Issuu on Google+

4 1 0 2 O L E V w w w.eurotrek.ch

Wir machen Aktivferien!


Liebe Velofreunde! Europa ist groß, und es gibt viel zu entdecken! Diesen Satz geben wir unseren Gästen sehr gerne mit auf den Weg. Und auch wenn Sie viel gereist sind, sind wir uns sicher, dass wir Sie nach wie vor überraschen können! Oder sind Sie schon mit dem Velo über die Insel Fünen bei Dänemark gefahren? Kennen Sie die erstaunlichen Trulli Dörfer in Apulien? Haben Sie schon einen der tollen Weine an der Mosel probiert? Wir könnten diese Aufzählung ewig fortsetzen, denn es gibt so viele schöne Reisen in unserem Programm, dass wir regelmäßig ins Schwärmen geraten, wenn wir anfangen, davon zu erzählen.

Und auf jeder Reise gibt es einen Moment, der ganz besonders in Erinnerung bleibt. Sie wissen sicher, wovon wir sprechen: Irgendwann kommt bei einer Velotour der Moment, an dem Sie die Zeit anhalten möchten. Oder Sie besuchen einen Ort, an den Sie sich immer wieder zurückwünschen. Und gerade weil solche Momente unvergesslich sind, können Sie sich bei uns die Zeit nehmen, sie voll auszukosten. Bei Eurotrek-Reisen sind Sie Ihr eigener Herr, und so können Sie aus Ihren Ferien das herausholen, worauf es für Sie wirklich ankommt. Lehnen Sie sich zurück, blättern Sie in Ruhe durch die folgenden Seiten und genießen Sie die Vorfreude auf Ihre nächste Veloreise. Wir sind schon gespannt, wohin Sie Ihr nächstes Abenteuer führt.

LU S LUNGSP hrungs-

Z AH auf die aktuellenahWluäng

Aktive Grüße Ihr Eurotrek Team

Mit Blickkungen ist Ihre Z R möglich! schwanit in CHF oder EU jederze

Ihr Team von Eurotrek berät Sie jederzeit gerne!

Günther Lämmerer

Vanessa Rey

Patrik Sauder

Melanie Tschugmall


3

Eurotrek steht für perfekt betreuten Radspaß! Auf eines können Sie sich absolut verlassen: Bei Eurotrek buchen Sie Radreisen erster Klasse, perfekt organisiert und mit optimaler Betreuung vor Ort. Und das mit jahrelangem Know-how. Wir versuchen alles, um aus schönen Urlaubstagen wirklich einzigartige Erlebnisse werden zu lassen – schon vor und natürlich während Ihrer Reise. • Wir unterstützen Sie gerne persönlich bei der Suche nach der passenden Reise und helfen Ihnen bei der Buchung. Sprechen Sie einfach mit unseren geschulten und erfahrenen Büromitarbeiter/innen. • Unsere gebuchten Unterkünfte sind speziell auf die Erfordernisse sportlich-aktiver Radfahrer ausgerichtet und keine „Hotels von der Stange“. • Sie sind garantiert auf den schönsten Routen unterwegs. In die Auswahl der besten Strecken investieren wir sehr viel Zeit und Energie. Dieses Wissen haben wir uns über Jahre erarbeitet. • Für jede Tour erhalten Sie bestens ausgearbeitete Reiseunterlagen und Routenbeschreibungen, oft in Form eigens gestalteter Booklets. Viele Eurofun-Eigentouren sind mit speziellen „E“-Pfeilen ausgeklebt und erleichtern die Orientierung. • Wir organisieren notwendige Transfers oder unterstützen Sie bei deren Buchung. • Verlässlicher Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft ist selbstverständlich, bei Eigentouren ohne Beschränkung der Anzahl der Gepäckstücke. • Auch während der gesamten Tourdauer sind wir für Sie da: Die Service-Hotline steht bei Fragen oder Problemen immer mit Rat und Tat zur Seite.

Bei uns haben Sie die Wahl: Radeln Sie lieber ganz individuell und unabhängig in Eigenregie? Oder doch lieber in der Gruppe mit professioneller Reiseleitung? Auf unseren individuellen Touren bestimmen Sie ganz alleine, wie Sie Ihren Radtag planen und gestalten wollen. Ausgezeichnetes Kartenmaterial, ausführliche Wegbeschreibungen und viele wertvolle Tipps weisen Ihnen die beste Route. Während Sie unterwegs sind, transportieren wir bereits Ihr Gepäck ins nächste Hotel, wo Ihre Zimmer reserviert und vorbereitet sind. Beim „Sorglos-Paket“ einer geführten Radreise ist einer unserer Reiseleiter immer mit dabei und bemüht, Ihren Radurlaub so angenehm und komfortabel wie möglich zu gestalten. Mit der Gruppe unterwegs kennt er viele lohnende Geheimtipps, der zweite Reisebegleiter ist mit dem Bus immer in der Nähe – als Organisator im Hintergrund oder auch als Mitfahrgelegenheit. Alles inklusive: Halbpension, alle Eintritte und Führungen laut Programm. Alle Details zu den Leistungspaketen „individuell“ und „geführt“ und jede Menge mehr Informationen finden Sie in unserer Rubrik „Rad & Tat“ (ab Seite 6).


4

| Inhaltsverzeichnis

Alle Radreisen gesammelt im Überblick. Information Kurzvorstellungen 176 Rad & Tat ab 6 Reiseanmeldung 178 Reisebedingungen/Impressum 179 Termine geführte Touren 9 Baltikum

135

Belgien Brügge Sternfahrt Flandern

127 126

Bulgarien

137

Dänemark Fünen Rundtour NEU Kopenhagen & Fünen NEU Kopenhagen & Nordseeland NEU Kopenhagen Sternfahrt NEU Deutschland Altmühltal Rad & Kanu NEU Altmühltal Rothenburg – Regensburg Bamberg – Rothenburg NEU Bamberg Sternfahrt NEU Berlin – Kopenhagen

130 129 128 177

63 62 65 68 90

Berlin – Usedom 91 Berliner Seen 89 Bodensee & Varianten 70 Bodensee & Donau 72 Bodensee Sternfahrt 73 Bodensee, Rheinfall und Donautal 69 Bremen – Kiel 176 Donaueschingen – Donauwörth 74 Donauwörth – Passau 75 Drei Kaiserdome am Rhein NEU 112 Drei Länder-Tour NEU 121 Drei-Insel-Tour NEU 96 Dresden – Potsdam 80 Dresden Sternfahrt 78 Dresden – Weimar NEU 83 Elbe-Radweg 76 Erzgebirge NEU 84 Fehnroute 176 Heidelberg – Straßburg 118 Inselhüpfen Ostfriesland 99 Kassel – Weimar NEU 86 Lahn 104 Leipzig Sternfahrt NEU 85 Lüneburger Heide Rundfahrt 103 Lüneburger Heide Sternfahrt 102 Magdeburg – Hamburg – Cuxhaven 79

Mainradweg & Variationen Moselradweg Metz-Koblenz Moselradweg Winzerhoftour NEU Münchner Seen & Varianten Müritz/Waren Sternfahrt Naturpark Altmühltal NEU Neckar – Rhein & Reben Nordschwarzwald NEU Nordseeküstenradweg Ostfriesische Impressionen Ostseeküste Lübeck – Flensburg NEU Ostseeküste Lübeck – Stralsund NEU Pfälzer Weinsternfahrt Potsdam Sternfahrt NEU Prag – Dresden Rhein, Ahr und Erft Rheinradweg Basel – Mainz Rheinradweg Koblenz – Xanten Rheinradweg Mainz – Köln NEU Rheinromantik – Speyer, Heidelberg, Worms Romantische Straße & Bayerische Seen Ruhrtalradweg Saarbrücken – Koblenz Starnberger See Sternfahrt

66 106 107 58 92 64 114 110 93 98 94 95 109 88 81 120 115 117 116 113 60 119 108 57


Inhaltsverzeichnis |

Südschwarzwald Thüringer Becken NEU Werra & Fulda NEU Weser & Variationen

111 82 87 100

Finnland Schärenhüpfen

134

Frankreich Bayeux – Rouen – Normandie 165 Bretagne Süd 164 Burgund 150 Canal du Midi 161 Colmar / Münster Sternfahrt 149 Elsass Bilderbuch 152 Franche-Comté Dijon – Mulhouse NEU 151 Languedoc NEU 160 Loire Schlösser 154 Nordbretagne 177 Paris – London NEU 162 Perlen der Elsässer Weinstraße 153 Provence ab 156 Provence Lavendel 177 Rhoneradweg Genfersee – Lyon 166 Rhoneradweg Lyon – Orange 167 Von der Loire zum Atlantik 155 Großbritannien London – Paris NEU 163 Schottland Seen und Schlösser 140 Shakespeare’s Cotswolds NEU 142 South Wales 177 Suffolk 141 Irland Connemara

143

Italien Abano Terme Sternfahrt Apulien Bassano del Grappa Sternfahrt Bozen – Venedig Brixen Sternfahrt NEU Dolomiten – Triest Dolomiten – Venedig Florenz – Rom Friaul Julisch Venetien NEU Friaul Julisch Venetien Sternfahrt Gardasee Sternfahrt Piemont Rundfahrt NEU Piemont Sternfahrt Prosecco Sternfahrt NEU Reschensee – Gardasee Reschensee – Verona Sardinien Nord Sardinien Süd Sizilien Südost NEU Sizilien Ätna

176 33 23 20 19 176 24 29 27 26 18 12 13 25 16 17 36 37 35 34

Südtirol Sternfahrt Toskana Toskanische Küste NEU Toskana Sternfahrt Venedig – Florenz Venedig – Triest – Porec Niederlande Höhepunkte Hollands IJsselmeer Nordsee und Watteninseln Wasserlandschaften

Norwegen Lofoten NEU Sunnhordland NEU

11 30 32 177 28 22

122 124 125 123

133 133

Österreich Donau-Radweg & Varianten ab 38 Drauradweg Brixen – Villach 53 Enns-Radweg NEU 51 Innsbruck – Brenner – Verona 176 Innsbruck – München NEU 56 Kärntner Seen 52 Murradweg 50 Neusiedlersee Rundfahrt 45 Neusiedlersee Sternfahrt 44 Oberösterreich Rundfahrt 177 Romantische Straße Innsbruck – Augsburg 61 Innsbruck – Gardasee NEU 15 Salzburg – Wien NEU 49 Salzkammergut Sternfahrt 177 Tauernrunde NEU 55 Wien – Budapest 43 Zehn Seen Jubiläumstour 177 Zehn Seen & Varianten 46 Zehn Seen Sternfahrt 48 Zillertal Sternfahrt 54 Polen Masuren Stettin – Danzig NEU

136 97

Portugal Algarve Portugal Mitte

175 169

Rumänien Siebenbürgen NEU

139

Schweden Sörmland Stockholm Rundtour NEU

132 131

Schweiz Aare Drei Seen – Vier Länder NEU Jura

144 146 147

Lago Maggiore Sternfahrt Luzern Sternfahrt Rhone St. Moritz – Innsbruck

14 148 145 10

Slowakei Bratislava Sternfahrt NEU

176

Slowenien Smaragdroute

138

Spanien Andalusien Mallorca Finca NEU Mallorca Rundfahrt NEU Sternfahrt Mallorca Ost

174 172 170 173

Türkei Kappadokien

177

Zypern

177

Sternfahrten Abano Terme Bamberg NEU Bassano del Grappa Bodensee Bratislava NEU Brixen NEU Brügge Colmar / Münster Dresden Friaul Julisch Venetien Gardasee Kopenhagen NEU Lago Maggiore Leipzig NEU Lüneburger Heide Luzern Mallorca Finca NEU Mallorca Ostküste NEU Müritz/Waren Neusiedlersee Pfälzer Wein Piemont Potsdam NEU Prosecco NEU Salzkammergut Starnberger See Südtirol Toskana Zehn Seen Zillertal

176 68 23 73 176 19 127 149 78 26 18 177 14 85 102 148 172 173 92 44 109 13 88 25 177 57 11 177 48 54

5


6

| Rad & Tat

„Ideal für die ganze Familie! Viel Zeit und Raum für Entspannung. Bezaubernde Orte ... und traumhafte Touren abseits der Massen.”

Rad & Tat Individuelle Tour mit Gepäcktransport Hier sind Sie ganz individuell und unabhängig in Eigenregie unterwegs. Sie bestimmen für sich alleine, wie Sie Ihren Radtag planen und gestalten wollen. Ausgezeichnetes Kartenmaterial, ausführliche Wegbeschreibungen und viele Tourentipps weisen die richtige Radroute. Während Sie unterwegs sind, transportieren wir bereits Ihr Gepäck ins nächste reservierte Hotel. Das Leistungspaket „individuell“ inkludiert folgende Leistungen: • Begrüßung und Toureninformation bei fast allen Eurotrek-Originaltouren und vielen Partnertouren • Übergabe und Anpassung der Mieträder (nicht überall) • Übernachtung in Hotels/Gasthöfen/Pensionen der gewählten/angegebenen Kategorie • Frühstücksbuffet/erweitertes Frühstück • Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen, meist mit Wahlmöglichkeit • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel • Bestens ausgearbeitete Routenführung • Ausführliche Reiseunterlagen: Strecken- und Übersichtskarten, Streckenbeschreibung, Sehenswürdigkeiten, Telefonnummern • Streckenmarkierung (bei Originaltouren) • Service-Hotline Geführte Gruppentour mit Reiseleitung Für alle, die lieber in der Gruppe radeln, gerne neue Leute kennenlernen und einen Radurlaub mit professioneller Reiseleitung erleben wollen. Unser Reiseleiter ist als Organisator vor Ort und als Ansprechpartner

für alle Ihre Anliegen immer mit dabei, der zweite Begleiter mit dem Bus immer in Ihrer Nähe. In der Regel Reisegruppen von acht bis 20 Personen, für individuelle Freiräume bleibt aber trotzdem genug Platz. Mindestteilnehmer 8 Personen – sofern nicht anders angegeben. Das Leistungspaket „geführt“ der Original-EurotrekRadreisen inkludiert folgende Leistungen zusätzlich zum Paket „individuell“: • Begleitung durch einen geschulten und landeskundigen Reiseleiter, der + vieles über Land und Leute erzählen kann; + auch versteckte Sehenswürdigkeiten und lohnende Geheimtipps weiß; + manche Pforte öffnet, die individuell Reisenden verschlossen bleibt; + Ihre Verpflegung organisiert – häufig in landestypischen Restaurants; + oft zweisprachig ist und z.B. bei der Speisenauswahl und auch beim Einkauf helfen kann; + als Ansprechpartner von früh bis spät um Ihr Wohlergehen bemüht ist. • Zweiter Reisebegleiter mit Begleitbus, der + während der gesamten Tour die Gruppe stets erreichbar begleitet; + jederzeit Mitfahrgelegenheit bietet; + das Gepäck vor Ankunft aufs Zimmer bringt; + Picknicks mit landestypischen Spezialitäten zubereitet (witterungsabhängig!); + für Obst, Getränke und Snacks während des Radtages sorgt. • Halbpension inklusive • Eintritte und Führungen laut Programm

Andere Länder, andere Sitten Wir bemühen uns sehr, auch bei Auslandstouren den bekannten Eurotrek-Service zu bieten. Trotzdem sind manchmal Abstriche hinzunehmen. So ist in südlichen Destinationen das Frühstück oft einfacher. Auch Pünktlichkeit und Zeitangaben sind dort anders zu bewerten. Keine Regel ohne Ausnahme Auch die ausgewählten Partner-Veranstalter schnüren teilweise ein leicht unterschiedliches Leistungspaket. So weit dies für eine Buchungsentscheidung relevant scheint, weisen wir im Katalog beim Leistungsblock darauf hin. Buchung Am schnellsten und einfachsten buchen Sie über unsere Homepage www.eurotrek.ch oder Sie führen die Buchung mit dem Anmeldeformular (Klappe Umschlag) durch. Verbindlich wird die Anmeldung, sobald Sie die Buchungsbestätigung/Rechnung erhalten (Reisebedingungen Umschlag). Code Bitten führen Sie bei Ihrer Buchung unbedingt den je Reise/Variante angeführten Code an! Nur so kann die gewünschte Reise zugeordnet werden. Umbuchungen Änderungen bei Zimmerzahl, Zimmerart, der Hotelkategorie und Verpflegungsart oder Umbuchungen generell sind bei Eurotrek-Originaltouren grundsätzlich bis 14 Tage vor Reisebeginn möglich – vorausgesetzt, die Hotels können Änderungen noch annehmen.


Rad & Tat |

Den Aufwand müssen wir verrechnen: je Umbuchung CHF 78,– (unabhängig von der Personenzahl!) Umbuchungskosten bei Fremdtouren bitte erfragen. Zusatznächte An allen Start- und Zielorten bieten wir Zusatznächte bzw. Verlängerungsaufenthalte an. Bei einigen Radtouren sind Verlängerungen an Etappenorten während der Radtour möglich – allerdings nur, wenn sie zusammen mit der Reise mitgebucht werden. Zusatznächte sind auch kurzfristig bei uns buchbar. Reiseversicherung Wir empfehlen den Abschluss einer Reiseversicherung, zumindest einer Stornoversicherung! Unterlagen der Europäischen Reiseversicherung zum Direktabschluss eines speziellen Angebotes für Eurotrek-Kunden erhalten Sie direkt auf www.eurotrek.at und sind auch unserer Reisebestätigung beigefügt. Kinder & Familien Bei Eurofun-Originaltouren reisen Kleinkinder bis 5,99 Jahre gratis. Allfällige Kosten für Kinderbett oder Verpflegung regeln Sie bitte direkt mit dem Hotel. Kinderermäßigungen: Mitreisende Kinder erhalten eine Ermäßigung auf Grundpreis und Zusatznächte als dritte Person im Doppelzimmer zweier Vollzahler: 0 bis 5,99 Jahre 100 % / 6 bis 11,99 Jahre 50 % / 12 bis 14,99 Jahre 25 % /ab 15 Jahren 10 %. Unterkünfte Für uns ist es eine Pflicht, Sie nach einem Radtag in wohltuender und angenehmer Atmosphäre unterzubringen! Daher sind wir bemüht, Hotels, Gasthöfe und Pensionen mit entsprechender Qualität zu reservieren. Hin und wieder lässt sich jedoch ein einfacheres Quartier nicht vermeiden. Zimmer mit Dusche oder Bad und WC sind meist eine Selbstverständlichkeit (Ausnahmen bei wenigen Touren siehe Leistungsblock). Bei einigen Touren bieten wir mehrere Hotelkategorien an. Einzelzimmer sind oft schwierig zu bekommen – auch in unseren Regionen, besonders aber in südlichen Destinationen. Bitte beachten Sie bei der Beurteilung des Mehrpreises, dass dieser nicht nur den zusätzlichen Hotelpreis, sondern auch die eigene Korrespondenz, Rechnungsstellung und die eigenen Reiseunterlagen beinhaltet! Trotz des Aufpreises sind Einzelzimmer leider manchmal einfacher in der Ausstattung und im Hotel in schlechterer Lage als die Doppelzimmer. Etappenorte Meist wohnen Sie in den angegebenen Etappenorten. Manchmal müssen wir ein Hotel in einem der Nachbarorte wählen – dies aber oft zum Vorteil der Radler, wenn wir dort während der Saison bessere Unterkünfte finden. Reisewege Unsere Routenführung versucht Sie so weit als möglich fernab des Autoverkehrs radeln zu lassen. Leider sind „richtige“ Radwege nicht überall vorhanden, speziell in südlichen Ländern. Hier weichen wir auf Feld- und Waldwege oder Nebenstraßen aus. Trotzdem lässt es sich nicht vermeiden, dass kürzere Wegstrecken

auch auf stärker befahrenen Straßen gefahren werden müssen. Entweder um die Verbindung von anderen Streckenabschnitten zu überbrücken oder um Sehenswürdigkeiten nicht zu versäumen. Tourenskizzen Die Streckenskizzen im Katalog ermöglichen Ihnen einen zusätzlichen Überblick über die ungefähre Streckenführung der Touren. Sowohl Streckenverlauf als auch Etappenorte und Besichtigungsziele sind allerdings für den tatsächlichen Tourenablauf nicht bindend. Reiseunterlagen Pro gebuchtem Zimmer erhalten Sie ein Unterlagenpaket. Bei allen Originaltouren der EurofunGruppe besteht dieses aus Anreisehinweisen, Tipps zu Land, Leuten und Kultur, Einkehrempfehlungen, wichtige Telefonnummern, Radkarten mit eingezeichneter Radstrecke, genaue Streckenbeschreibung und Kurzführer Kultur. Reiseveranstalter & Reisevermittler Für alle Reisen, die wir im Katalog als Originaltour kennzeichnen, sind die Reiseveranstalter Mitglieder der Eurofun-Gruppe (Eurobike, Eurotrek, Espace Randonneé, Radreisefreunde, Rückenwind, SE-Tours). Für alle anderen Touren tritt die Eurotrek AG als Reisevermittler anderer sorgfältig aus-gewählter Radreiseveranstalter auf. Eurofun-Qualitätssiegel Alle Originaltouren der Unternehmen der Eurofun-Gruppe (Eurobike, Eurotrek, Espace Randonneé, Radreisefreunde, Rückenwind, SE-Tours) sind mit dem Eurofun-Qualitätssiegel gekennzeichnet. Eurofun steht für: höchste Qualität und persönliche Betreuung; Unterkunft in sorgfältig ausgewählten Hotels meist nahe den Stadtzentren; detailliert geplante Routen;

7

keine Beschränkung der Gepäckstückzahl; persönliche Toureninformation (mit wenigen Ausnahmen) und exakte Anpassung der Mieträder, ausführliche Reiseunterlagen inkl. Streckenbeschreibung und Karten sowie großteils eigene Ausschilderung der Radstrecke. Radtransport Der Transport von Kundenfahrrädern ist sowohl während einer Reise als auch bei Transferfahrten nur auf Kundenrisiko möglich. Die Fixeinstellungen am Hänger sind auf die Veranstalterräder abgestimmt, sodass bei fremden Rädern leichte Beschädigungen, insbesondere Lackschäden, vorkommen können. Für während des Transportes entstandene Schäden kann daher nicht gehaftet werden. Der Pannendienst Eurotrek-Räder haben einen besonders festen Spezialmantel. Sollte doch einmal ein „Platten“ eintreten, können Sie ihn mit unserem Werk- und Flickzeug bzw. Ersatzschlauch sicher selbst reparieren. Ist der Schaden größer, so rufen Sie uns an. Wir sorgen ehestmöglich für Reparatur oder ein Ersatzrad. Dieser Pannendienst ist im Mietpreis inkludiert! Bei geführten Reisen steht selbstverständlich die Reiseleitung zur Verfügung. Unsere Räder Eurotrek setzt stets auf gut gewartete Qualitätsräder, handgefertigt und speziell für die Eurofun-Gruppe entwickelt. Jedes Rad ist mit umfangreichem Zubehör ausgestattet: Lenkertasche und Gepäcktasche, Service-Set (mit Werkzeug und Ersatzschlauch), Luftpumpe und Schloss. Bei Eigenveranstaltungen bieten wir Räder mit 7-Gang und Rücktrittbremse oder 21-Gang-Freilauf, bei Rädern unserer „Partner“ auch andere Gangzahlen. Zur Bestimmung der richtigen Rahmenhöhe fragen wir Sie bei der Anmeldung um Ihre Körpergröße. Bei vielen Touren stehen ausschließlich Unisex-Räder zur Verfügung.


8

| Rad & Tat

Elektroräder Sind bei vielen Originaltouren in beschränkter Anzahl vorhanden (siehe Preistabelle bei den Touren). Der Fahrer wird beim Radeln mittels Elektromotor unauffällig unterstützt, trotzdem muss in die Pedale getreten werden und man betätigt sich auch körperlich. Bei unseren Rädern der neuesten Generation ist der Motor zuschaltbar und nahezu lautlos. Kleine und größere Steigungen werden so viel leichter bewältigt, Radler mit unterschiedlicher Kondition können so gemeinsam die Radtour genießen. Gepäcktransfer Wir transportieren Ihr Gepäck von Hotel zu Hotel. Bei Eurotrek-Eigenveranstaltungen gibt es dabei keine Beschränkung der Anzahl der Gepäckstücke. Bei einigen Fremdtouren werden nur ein oder zwei Gepäckstücke pro Person befördert. Gepäckstücke mit einem Gewicht von mehr als 20 kg werden nicht befördert! Bitte beachten Sie, dass mehrmaliges Verladen das Gepäck besonders beansprucht. Keine Haftung übernehmen wir • für Gegenstände, welche üblicherweise nicht im Reisegepäck mitgenommen werden; • für Zahlungsmittel aller Art; • für optische Schäden und Schäden an Haltegriffen und Rollen; • für Beschädigungen an Gepäckstücken, deren Gesamtgewicht 20 kg überschreitet. Bitte beachten Sie dazu auch die Reisebedingungen unter Punkt 12. Persönliche Radler-Anforderungen Wir radeln gemütlich und bequem mit Blick für die Landschaft und ihre Sehenswürdigkeiten. Manch kleinere Steigung und einige Hügel werden Sie

vielleicht schiebend überwinden, aber Sie können sicher sein: Durchschnittliche Kondition reicht zur Bewältigung aller unserer Radtouren vollkommen aus. Für Etappenlängen von 35 bis 75 Kilometern, je nach Wegbeschaffenheit, haben Sie immer einen ganzen Tag Zeit. Bei geführten Radreisen kann man auch in den Begleitbus umsteigen. An- und Abreise Die An- und Abreise ist individuell in Eigenregie zu organisieren! Detaillierte Fahrplanauskünfte finden Sie auf den Homepages der staatlichen Eisenbahnen: • Österreichische Bundesbahnen: www.oebb.at • Deutsche Bahn: www.bahn.de • Schweizerische Bundesbahnen: www.sbb.ch Preise Alle im Katalog angeführten Preise verstehen sich in Schweizer Franken (CHF) und immer als Grundpreis pro Person im Doppelzimmer mit Übernachtung/ Frühstück. Ausnahmen und Zuschläge werden jeweils in der Preistabelle der Tour angegeben. Kurtaxe Anfallende Kur-/Ortstaxen bzw. Tourismusabgaben sind vom Reiseteilnehmer direkt vor Ort in bar an das Hotel zu entrichten! Legende / Abkürzungen im Text DZ = Doppelzimmer EZ = Einzelzimmer EZZ = Einzelzimmer-Zuschlag HP = Halbpension VP = Vollpension HS = Hochsaison GP = Grundpreis ÜF = Übernachtung mit Frühstück Kat. = Kategorie p.P. = pro Person

Geld sparen: Rabatte und Boni TCS-Mitglieder, Stammkunden und Gruppen erhalten bei uns spezielle Konditionen. Die jeweiligen Konditionen geben wir gerne auf Anfrage bekannt. Rabatte können wir nur Privatbuchern gewähren. • Kinderermäßigungen: Siehe Kinder & Familien auf Seite 7.


Termine geführte Touren |

Alle geführten Touren 2014 Hier finden Sie alle für 2014 geplanten Anreisetermine unserer geführten Gruppentouren zusammengefasst auf einen Blick. Alle Starttermine, geordnet nach den angebotenen Reisen, monatlich gegliedert. Weitere Infos und Details zum Leistungsumfang finden Sie in der Rubrik „Rad und Tat“ ab Seite 6.

Touren

Anreisetermine April

Bozen – Venedig

Mai

10.

17.

Juni

31.

14.

21.

Juli

26.

August

23.

September

30.

13.

20.

Oktober

Dolomiten – Triest

24.

31.

Toskana

17.

24.

07.

14.

06.

13.

Sardinien

19.

17.

14.

13.

11.

Venedig – Porec

10.

17.

24.

Drei Länder

28.

26.

23.

20.

Prag – Dresden

17.

12.

09.

30

Burgund

31.

13.

Provence & Camargue

24.

07.

14.

30.

06.

Provence & Camargue Charme

31.

21.

13.

Paris – London

14.

09.

Dijon – Mulhouse

08.

22.

20.

10.

07.

Flandern

28.

12.

26.

09.

23.

London – Paris

21.

16.

Irland

24.

28.

19.

09.

23.

20.

Baltikum

12.

26.

09.

23.

Jeden Samstag von 17.05. bis 06.09.

Masuren Stettin – Danzig

07.

21.

05

02.

23.

06.

Siebenbürgen

31.

07.

14.

30.

06.

13.

Smaragdroute

03.

07.

05.

02.

06.

Bulgarien

14.

12.

09.

06.

Türkei

10.

24.

07.

06.

20.

Andalusien

19.

03.

17.

20.

27.

Algarve

12.

26.

10.

13.

04.

9


10 | Eurofun-Originaltour Schweiz

St. Moritz – Innsbruck

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte oder 8 Tage / 7 Nächte ca. 230 bis 270 Radkilometer Streckencharakter Viele Radwege, teils gut befahrbare Wald- und Schotterwege, leicht hügelig. Zwei bis drei mittlere Anstiege und viele gleichmäßige Abfahrten. Anreisetermine: 09.05. – 20.09. 8/7: FR | 7/6: SA Saison 1: 09.05. – 07.06. | 31.08. – 20.09. Saison 2: 08.06. – 30.08.

Der atemberaubende Radweg am oberen Inn. Ein Künstler, ausgestattet mit Pinsel und Farben, vom Impressionismus inspiriert, bräuchte wahrscheinlich Wochen für diese Tour. Zu vielfältig wären die sinnlichen Eindrücke, zu prächtig die Panoramen in den malerischen Engadiner Dörfern wie Zernez, Susch und Lavin, dem weiten Hochtal des Oberengadins, den großen Waldgebieten des Schweizer Nationalparks. Dann, plötzlich, wechselt die Szenerie: Willkommen in Tirol! Hier lässt sich Geselligkeit genießen. Und auch Innsbruck, das Ziel der Reise, wird als Kultur- und Olympiastadt Akzente setzen. Der Künstler wird zum Lebemann.

Anreise/Parken/Abreise • Tiefgarage in Innsbruck (ca. CHF 65,–/Woche) • Rücktransfer jeden Freitag um ca. 14:00 Uhr, Kosten p.P. CHF 81,–, Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort

Telfs Stams

Imst tt a

Landeck

Nordkette In

n

INNSBRUCK

Prutz/Ried

e

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

8/7

CH-INRSI -08X 907,– 972,– 233,– 259,–

lv Si

7/6

-07X 777,– 842,– 212,– 233,– 91,– 208,–

GP

124,– 90,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

EZZ

Nauders

Scuol In

n

Zernez Z

4. Tag: Zernez – Scuol (ca. 35 km) Nach Lavin, das sich den Charakter eines alten Bergdorfes bewahrt hat, und Guarda zum Etappenziel Scuol mit dem Erlebnisbad „Bogn Engiadina“ und Schloss Tarasp, dem majestätischen Wahrzeichen des Engadin.

I

E

W H

Ausgewählte 3***-Hotels und Gasthöfe, Innsbruck 4****-Hotel

Zusatznächte St. Moritz Innsbruck

r

ST. MORITZ

C S

25,– 34,–

1. Tag: Anreise nach St. Moritz Direktanreise St. Moritz oder Anreise Innsbruck mit Bustransfer nach St. Moritz. 2. Tag: Rundreise bei St. Moritz (Variante 8/7) (ca. 40 km) Seen-Radtour Richtung Inn-Ursprung. Anreise nach St. Moritz (Variante 7 Tage / 6 Nächte) Hinweis: kein Transfer von Innsbruck am Samstag! 3. Tag: St. Moritz – Zernez (ca. 35 km) Über Samedan (Alter Turm), La Punt (frühgotische San Andrea Kirche mit Fresken) und Zuoz (Fenstermalereien in der Kirche San Luzi) nach Zernez, dem Tor zum Nationalpark.

5. Tag: Scuol – Prutz/Ried (ca. 55 km) Von Scoul über Martina an die Grenze und weiter über Pfunds und Tösens nach Ried/Prutz. Dem Inn entlang zur berühmten Finstermünster Schlucht. Bemerkenswert: die Ortskerne von Stuben und Pfunds in Tirol. 6. Tag: Prutz/Ried – Imst (ca. 40 km) Durch das „Obere Gericht“ von Prutz hinunter nach Landeck (Schloss mit Schlossmuseum, Schauplatz der Tiroler Freiheitskämpfe), vorbei am Kloster Zams nach Imst (Stadt der Brunnen, Rosengartenschlucht). 7. Tag: Imst – Innsbruck (ca. 65 km) Kultureller Höhepunkt ist das Zisterzienserstift Stams (Stiftskirche mit Rosengitter), weiter der Martinswand entlang nach Innsbruck. Die Tiroler Landeshauptstadt und Olympiastadt Innsbruck wartet mit vielen Sehenswürdigkeiten (Goldenes Dachl, Stadtturm, Hofburg, Hofgarten, Helbinghaus). 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Eurofun-Originaltour Italien | 11

Sternfahrt Südtirol Wein & Genuss. Südtirol. Wer denkt da nicht an exzellenten Wein und an das Törggelen, an die Dolomiten und landschaftliche Schönheit. Eine Radtour durch Südtirol kann wahrlich zur „Sternfahrt“ werden. Diese Reise zeigt Ihnen Städte wie Bozen, Meran und Trient, geht zum Kalterer See und durch herrliche Apfel- und Weingärten. Eine Radpartie durch Südtirol ist immer zugleich eine kulinarische Erkundung. Unsere Sternfahrt – wohl die bequemste Art Südtirol per Rad zu erfahren.

n hard S t.Leon

Etsc h

Ritt

Lana

tl

er

gr

up

Klausen

Meran

en ck sa Ei

pe Et

sch

BOZEN

re r S .

Kaltern

Tramin

Kalte

Or

Brixen

Neumarkt

T Trient

1. Tag: Anreise nach Bozen Übergabe der Reiseunterlagen und Räder, vielleicht ein Spaziergang durch die Landeshauptstadt Südtirols? 2. Tag: Meran (ca. 65 km/35 km + Bahn) Entlang des Eisack und der Etsch auf dem neu eröffneten Radweg bis Meran, der Kurstadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten (Landesfürstliche Burg, Tappeinerweg, Kurpromenade, Postbrücke). Zurück über Lana (Schnatterpeck-Altar) und Eppan.

3. Tag: Kalterer See und Montiggler See (ca. 45 km) Vorbei an Schloss Sigmundskron (Messner Mountain Museum) nach Eppan, weiter mit tollem Ausblick an den Kalterer See. Wein und Äpfel in Hülle und Fülle! Retour über das Naturschutzgebiet Montiggler Seen (Bademöglichkeit). 4. Tag: Trient (ca. 65 km) Am Etsch-Radweg südwärts über Salurn von Südtirol hinein ins Trentino, wo gleich hinter der italienischen Sprachgrenze herrliche Pastavariationen warten (inklusive). Weiter bis Trient (sehenswerte Altstadt mit Dom, Palazzi, Castello del Buonconsiglio, gemütliche Cafes). Bahnrückfahrt nach Bozen. 5. Tag: Brixen (ca. 45 km) Per Bahn nach Brixen, der alten Bischofsstadt an malerischen Rebanlagen (Altstadt mit Lauben, Dom). Am Weg zurück liegt das mittelalterliche Städtchen Klausen. Stetig bergab auf der alten Eisenbahntrasse, jetzt ein wunderschöner Radweg. 6. Tag: Auf den Ritten (ca. 30 km) Mit der Panoramaseilbahn (Radticket in Eigenregie, ca. CHF 5,– hin & retour) auf 1.221 m nach Oberbozen. Per Rad (oder alternativ mit der Schmalspurbahn) zum Wolfsgrubensee, nach Klobenstein (einzigartige Erdpyramiden), retour und mit der Seilbahn ins Tal. Alternativ Abfahrt von Klobenstein ins Eisacktal. 7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte ca. 240 Radkilometer Streckencharakter Viele Rad- und Wirtschaftswege führen durch Obst- und Weingärten, kurze Verbindungsstücke auf mäßig befahrenen Straßen. Oft flach und bergab, einige kurze Anstiege. Fast auf allen Etappen sind Abkürzungen oder Verlängerungen möglich. Anreisetermine: täglich 22.03. – 19.10. Saison 1: 22.03. – 11.04. | 22.09. – 19.10. Saison 2: 12.04. – 31.07. | 08.09. – 21.09. Saison 3: 01.08. – 07.09. Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Bozen Bahnhof nahe dem Hotel • Hotelparkplatz im Freien oder in der Garage ca. CHF 78,–/Woche Hinweis: Wunschhotel bei Buchung bekanntgeben Scala Stiegl

Preise Code: Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

IT-BZRST IT-BZRLU

-07X 685,– 737,– 776,– 257,–

Leistungen ✘ Übernachtungen im gewählten Hotel ✘ Reichhaltiges Frühstücksbuffet ✘ 1 x Pastavariation zum Mittagessen ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Bahnfahrt Trient – Bozen inkl. Rad ✘ Bahnfahrt Bozen – Brixen inkl. Rad ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

Ihre Gastgeber: 4****-Hotel Scala Stiegl

Das Hotel der Familie Trafojer präsentiert sich im Herzen der Stadt Bozen mit wunderschöner Jugendstilfassade und historischem Flair, seit Generationen mit Liebe zum Detail. Die stilvoll und modern eingerichteten Zimmer, das erstklassige Restaurant mit Garten, der ruhige Park mit Zypressen und Palmen sowie der schöne Pool mit Liegewiese garantieren einen wunderbar entspannten Aufenthalt! www.scalahot.com

4****-Hotel Luna-Mondschein

Mitten im historischen Zentrum von Bozen beschert Ihnen das Hotel einen erholsamen und unvergesslichen Urlaub in Südtirol. Die romantischen, liebevoll eingerichteten Zimmer, teils mit Blick in den hoteleigenen Park oder auf die mächtigen Berge um den Rosengarten, schenken wohlbehüteten Schlaf. Der neu eingerichtete Wellnessbereich sowie die ausgezeichnete Küche verheißen einen wunderschönen Aufenthalt! www.hotel-luna.it

LunaMondschein

-07X 711,– 763,– 798,– 257,– 91,– 208,–


12 | Eurofun-Originaltour Italien

Piemont

Anreisetermine: SA 05.04. – 04.10. Saison 1: 05.04. – 02.05. | 27.09. – 04.10. Saison 2: 03.05. – 27.06. | 30.08. – 26.09. Saison 3: 28.06. – 29.08.

2. Tag: Turin – Pinerolo (ca. 55 km) Auf Radwegen und Nebenstraßen zunächst entlang des Flusses Po. Am Fuß der Berge liegt der Jagdpalast von Stupinigi, das Meisterstück des Architekten Filippo Juvarra im Rokoko Stil. Durch Parks und entlang von Flüssen weiter nach Pinerolo, wo eine der bekanntesten Kavallerie-Schulen Italiens ansässig war.

IT-PIRTT-08X 842,– 907,– 969,– 286,– 273,– 91,– 208,–

Ausgewählte 3***- und 4****-Hotels

Zusatznächte Turin

GP

91,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

Das Piemont – ein wahres Paradies für Feinschmecker! Fantastische Weine, hochwertigste Trüffel, süße Schokolade und eine raffinierte Küche locken Gourmets aus der ganzen Welt in diese Region. Liebliche Landschaft, sanfte, mit Weinreben überzogene Hügel und in der Ferne die majestätischen Alpen sorgen jeden Tag für Abwechslung. Die erste Hauptstadt Italiens, Turin, versprüht französisches Flair und wird deshalb auch „kleines Paris“ genannt. In teils urtümlichen Orten schlendern Sie durch mittelalterliche Gassen, immer wieder treffen Sie auf kleine Kostbarkeiten kulinarischer, architektonischer oder kultureller Natur. Schlichtweg faszinierend! 1. Tag: Anreise nach Turin Toureninformation und Radausgabe. Die erste Hauptstadt Italiens lockt mit vielen Sehenswürdigkeiten zu einem ersten Spaziergang.

Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise nach Turin • Hotelparkplatz in Turin für ca. CHF 13,–/Tag. Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Im Garten Eden Italiens.

EZZ

39,–

3. Tag: Pinerolo – Saluzzo (ca. 50 km) Vorbei an Obstgärten und Weinreben nach Cavour mit seiner kuriosen Burg „Rocca“, einem Moränenhügel mitten im flachen Land. Weiter über saftige Wiesen und Felder ins mittelalterliche Saluzzo.

6. Tag: Alba – Asti (ca. 55 km) Heute wird in der Region von Roero geradelt. Auf dem Weg liegen die Schlösser von Guarene und Cisterna (Museum). Übernachtet wird in Asti, einer Stadt voller Kultur. Berühmt nicht nur durch den gleichnamigen Schaumwein, sondern auch durch den bekannten Wettstreit Palio, wo wie in der Toskana mit Pferden um die Vorherrschaft in der Stadt geritten wird. 7. Tag: Asti – Turin (ca. 65 km) Die Radstrecke führt auf einsamen Wegen entlang kleiner Bächen wieder zurück zum Ausgangspunkt der Reise. Kurz vor der Stadt taucht man nochmals in die typisch piemonteser Weinlandschaft ein. Der Po geleitet das letzte Stück bis ins Zentrum Turins. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

4. Tag: Saluzzo – Bra (ca. 65 km) Auf der heutigen Etappe liegen die Schlösser von Manta und Costigliole, ebenso Benevagienna, eine Stadt römischen Ursprungs mit archäologischen Ausgrabungen. Bra ist bald erreicht, die Hauptstadt der Gourmets. Hier wurde die Organisation „Slow Food“ gegründet.

Chivasso Po

TURIN Chieri Po

Asti

5. Tag: Bra – Barolo – Alba (ca. 50 km) In Pollenzo befindet sich die Universität des „Guten Geschmacks“. Nach Barolo müssen ein paar Hügel überwunden werden. Dafür entschädigt der wohl beste Wein Italiens! Natürlich laden einige Winzer zur Verkostung ein. Weiter nach Alba, weltbekannt für seinen weißen Trüffel, geht es entlang des Flusses Tanaro.

Pinerolo

r Ta n a

Carmagnola Cavour

a ro

Streckencharakter Geradelt wird auf Radwegen und verkehrsarmen Nebenstraßen. Die ersten beiden Etappen überwiegend flach, danach eher hügelig bis nach Asti. Der letzte Radtag wieder nur mit wenigen Steigungen. Etwas mehr Verkehr bei Stadtein- und -ausfahrten sowie auf kurzen Verbindungsstücken.

Bra

Alba

Savigliano

Saluzzo Barolo Fossano

Ta n

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 340 Radkilometer

o


Eurofun-Originaltour Italien | 13

Sternfahrt Piemont Italiens Geheimtipp. Ein wahrer Leckerbissen für alle Radreisetouristen! Vom wunderschönen Hotel aus erkunden Sie täglich die Highlights der Region „Canavese“. Historische Schlösser liegen am Weg, naturbelassene Seen laden erfrischend zum Baden ein, in den Weinbergen werden an der „Strada Reale dei Vini“, der königlichen Weinstraße, edle Tropfen gekeltert. Lassen Sie sich doch zum einen oder anderen Glas verführen und wandeln Sie ein wenig auf dem Weg der Franziskaner nach Rom. Für Abwechslung ist gesorgt in dieser von Touristen noch kaum entdeckten Region – wahrlich ein Geheimtipp!

1. Tag: Anreise nach Romano Canavese Übergabe der Reiseunterlagen und Leihräder durch Mitarbeiter des Hotels. Ein erster Spaziergang durch den charmanten Ort bietet sich an.

Cascinette Ivrea Loranzè

2. Tag: Zum Candia See (ca. 40 km) Auf schönen Wegen zunächst Richtung Süden entlang des Flusses Dora Baltea, bald ist der wunderschön gelegene Candia See erreicht. Herrliche Bademöglichkeiten! Nach einer längeren Steigung (ca. 4 km) gelangt man auf die Moränenhügel und herrliche Ausblicke eröffnen sich ins Umland. Entlang der königlichen Weinstraße zurück ins Quartier.

Albiano d‘Ivrea

Pavone

San Martino Canavese

ROMANO CANAVESE

Lago di Viverone

Viverone

Caravino Cuceglio

Mercenasco

Candia Canavese

Lag

oC

an

Dora Ba

ltea

te

Ma

Streckencharakter Eine Sternfahrt mit flachen und hügeligen Etappen, mit täglich ein bis zwei kürzeren Steigungen, einmal ein längerer Anstieg (ca. 4 km). Überwiegend auf Neben- und Wirtschaftsstraßen, teilweise Radwege, hauptsächlich asphaltiert. Nur selten etwas mehr Verkehr (in Städten und auf kurzen Verbindungsstücken).

dia

Mazzè

Torr en

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage T / 6 Nächte N h ca. 225 Radkilometer

lon

e ente Torr o

Orc

Anreisetermine: DO, SA 03.04. – 12.10. Saison 1: 03.04. –01.05. | 25.09. – 12.10. Saison 2: 02.05. – 05.07. | 25.08. – 24.09. Saison 3: 06.07. – 24.08.

Lombadore

3. Tag: Ivrea und seine Seen (ca. 50 km) Durch Wiesen und Felder nach Ivrea. Der Fluss Dora Baltea hat sich hier tief in sein Flussbett gegraben und bietet spektakuläre Aussichten. Kurze Rast im mittelalterlichen Stadtkern, und weiter zu zwei Bergseen in unmittelbarer Nähe. Zurück entlang des alten Franziskanerweges, einer wichtigen Pilgerachse nach Rom.

Chivasso Po

Stura

Gassino Torinese

Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Strambino, per Taxi zum Hotel (ca. 1,5 km) • Kostenlose Parkplätze beim Hotel

di La

nzo

Po

Turin

4. Tag: Turin und der Fluss Po (ca. 60 km) Morgens per Bahn in die Hauptstadt Turin, beeindruckend die große Piazza Vittorio Veneto. Ein schöner Radweg am Po führt zurück nach Norden bis Chiavasso, einer kleinen Stadt mit Straßencafés und echt italienischer Lebensart. Zurück am Castello Mazze vorbei, das Jahrhunderte lang das Tal bewachte. 5. Tag: Zum See Viverone (ca. 40 km) Sehr sportliche Radler können zu Beginn das beeindruckende Castello di Masino besuchen (sehr steiler Anstieg für ca. 2 km). Gemütlicher geht es über sanfte Hügel und durch kleine Ortschaften mit his-

Ihr Gastgeber: 4****-Relais Villa Matilde

Das Hotel befindet sich im Herzen des kleinen mittelalterlichen Ortes Romano Canavese. Die aus dem 18. Jhd. stammende Villa ist umgeben vom eigenen Park, eine Oase der Ruhe und Entspannung. Die stilvoll eingerichteten Zimmer mit großzügigen Bädern lassen keine Wünsche offen. Besonders charmant und luxuriös sind die Aufenthaltsräume des Hotels gestaltet. Der alte Pferdestall beherbergt nun das ausgezeichnete Restaurant. Pool, Sauna, Dampfbad und der hauseigene Tennisplatz stehen zur Verfügung. www.relaisvillamatilde.com

San Mauro Torinese

torischen Kirchen und kleinen Schlössern. Schöne Bademöglichkeiten bietet die Seepromenade bei Viverone. Weiter durch viel Landwirtschaft mit Kiwis, Pfirsichen und Wein direkt entlang der Radstrecke. 6. Tag: Die Moränen-Hügel (ca. 35 km) Durch die Maisfelder zunächst zum Castello Pavone, nach kurzer Steigung sind die Moränen-Hügel erreicht – mit schönen Ausblicken ins Tal. Kleine Burgen und Schlösser wachen über die Radstrecke entlang der königlichen Weinstraße. Berauschende Abfahrt zum Wohlfühlhotel. 7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP (3 x) Zuschlag HP (6 x) Leihrad Elektrorad

IT-PIRRC-07X 649,– 683,– 735,– 202,– 176,– 332,– 91,– 208,–

Leistungen ✘ Übernachtungen im Relais Villa Matilde ✘ Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 3 x oder 6 x 4-gängiges Abendessen inkl. Wein, Wasser und Kaffee ✘ Begrüßungsgetränk ✘ Kostenlose Benützung des Wellnessbereichs sowie des Außenpools (geöffnet ab ca. Anfang Juni) ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Bahnfahrt Strambino – Turin inkl. Rad ✘ Service-Hotline


14 | Eurofun-Originaltour Schweiz

Sternfahrt Lago Maggiore Schweizer Dolce Vita. Palmen säumen die Strandpromenade, verliebte Paare schlendern über die Piazza Grande, der Lago Maggiore funkelt verführerisch in der Sonne: Im Tessin könnte man beinahe vergessen, dass man sich immer noch auf Schweizer Boden befindet. Die Wege dieser Sternfahrt führen in eines der längsten Bergtäler der Schweiz, zum berühmten Markt von Luino in Italien sowie zur mittelalterlichen Kantonshauptstadt Bellinzona. Der südlichste Schweizer Kanton zeigt sich täglich von seiner schönsten Seite!

a

6/5

-07X -06X -07X -06X 863,– 688,– 949,– 761,– 1.274,– 1.032,– 511,– 426,– 72,– 72,– 215,– 176,– 116,– 98,– 189,– 156,–

5. Tag: Maggiatal (ca. 35 km) Über 50 Kilometer weit bahnt sich die Maggia ihren Weg durch die Alpen, bis sie in den Lago Maggiore fließt. Die Route führt vorbei am wunderbaren Wasserfall bei Monte Brolla, tief hinein ins idyllische Tal.

IZ

ia

Bellinzona o

Ascona Canobbio o

di C om an

o

od

iL

Luino

Ziel der heutigen Etappe ist die kleine Stadt Maggia mit der Kirche Santa Maria delle Grazie, die mit ihren Fresken zu beeindrucken weiß. 6. Tag: Ausflug nach Lugano (ca. 25 km) Abreise Variante 6 Tage / 5 Nächte Mit der Bahn geht es am Morgen nach Melide. Der Luganer See steht Locarno und Ascona nichts nach. Italienische Dolce Vita, bunte Dörfer mit den typisch steinernen Kirchtürmen und sogar Palmen gibt es hier zu entdecken. Eine wunderbare Tour in diesem Gebiet schließt Ihre Radwoche ab. 7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Zimmer: immer mit Bergsicht, Seesicht auf Aufrage

Zusatznächte Hotel La Palma/Arcardia Saison 1 Hotel La Palma/Arcardia Saison 2 Hotel La Palma/Arcardia Saison 3

GP

118,– 130,– 185,–

EZZ

56,– 56,– 56,–

Leistungen ✘ Übernachtungen im gewählten Hotel ✘ Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Willkommensdrink ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Schifffahrt Locarno – Luino ✘ Bahnfahrt Locarno – Melide inkl. Rad (nur bei 7/6) ✘ Bahnfahrt Lugano – Locarno inkl. Rad (nur bei 7/6) ✘ Service-Hotline

L ago

ug

Lugano

re

L ag

gg

io

La

go

N

7/6

CH-TSRLP CH-TSRAR

4. Tag: Luino – Locarno (ca. 35 km) Luino in Italien ist weitum bekannt für seinen bunten Spezialitätenmarkt. Mit der Fähre über den Lago Maggiore bis zur größten Stadt am Ostufer und zum lebhaften Markt, bevor es der Seestraße entlang wieder gemütlich retour geht.

gg

WE

LOCARNO

IE

Hinweis: Wunschhotel bei Buchung bekanntgeben

3. Tag: Rundtour Locarno (ca. 30 km) Die Entdeckungsfahrt durch die Umgebung von Locarno führt zuerst nach Ascona. Vorbei an kleinen, schmucken Strandbädern gelangt man zur Strandpromenade, danach weg vom hektischen Stadtzentrum zum Fuße des Centovallis. Vor Talbeginn über einen kurzen Anstieg hinauf zu verschlafenen Tessiner Dörfern und wieder zurück nach Locarno.

SCH

Maggia

AL

Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Locarno, regelmäßige Verbindungen ab Zürich über Bellinzona nach Locarno, die Hotels sind in ca. 5 Gehminuten erreicht • Kostenlose Parkplätze in begrenzter Anzahl beim Hotel Palma, kostenpflichtige, reservierbare Parkplätze ca. CHF 20,– pro Tag beim Hotel Arkadia, zahlbar vor Ort

Preise Code: Hotel La Palma Code: Hotel Arcadia Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP (2 x) Zuschlag HP (6 x bzw. 5x) Leihrad Elektrorad

2. Tag: Locarno – Bellinzona – Locarno (ca. 45 km) Vom Hotel aus der Strandpromenade entlang zur Magadino Ebene. Vorbei an kleinen Wäldern und großen Agrargebieten zur Hauptstadt des Kantons Tessin: Bellinzona. Zahlreiche Schlösser, versteckte Plätze und die alte Stadtmauer warten nur darauf, entdeckt zu werden. An verträumten Städtchen vorbei zurück nach Locarno.

IT

Anreisetermine: SA 29.03. – 25.10. Saison 1: 29.03. – 25.04. | 13.09. – 31.10. Saison 2: 26.04. – 27.06. Saison 3: 28.06. – 12.09

1. Tag: Anreise nach Locarno.

M

Streckencharakter Einfache Routen auf großteils asphaltierten oder teilweise schottrigen Wegen. Nach Luino eine längere Fahrt auf der Hauptstraße, aber tagsüber sehr ruhig. Kürzere Steigungen bei fast jeder Etappe, die aber auch für wenig geübte Radfahrer keine Herausforderungen darstellen.

Ma

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: ur: 6 Tage / 5 Nächte oder 7 Tage / 6 Nächte ca. 145 bis 165 Radkilometer

Ihre Gastgeber: 4****-Ramada La Palma au Lac

4****-Ramada Arcadia

Das Hotel liegt direkt am Ufer des Lago Maggiore, nur eine ruhige Einbahnstraße trennt das La Palma mit seinen 68 Zimmern von der Strandpromenade. Die Zimmer wurden vor kurzem renoviert und bieten einen fantastischen Blick auf den See oder ein eindrucksvolles Bergpanorama. Ein Restaurant und eine Pizzeria warten mit regionalen Spezialitäten auf hungrige Radfahrer. www.ramada.de/hotels/ ramada-hotel-la-palma-au-lac-locarno

Das Hotel befindet sich unmittelbar am Lago Maggiore und in der Nähe der berühmten Piazza Grande. Viele Zimmer sind im Appartement-Stil gehalten und eignen sich so besonders gut für Familien. Vor dem Hotel wartet eine ruhige Terasse mit Pool, auf der man die wunderbare Stimmung der Seepromenade von Locarno ungestört genießen kann. www.ramada.de/hotels/ramadahotel-arcadia-locarno


Eurofun-Originaltour Italien | 15

Innsbruck – Gardasee Obst und Wein am Etsch-Radweg. Bekannte Städte wie Innsbruck, Meran und Trient liegen am Weg. Die Flussläufe von Inn und Etsch führen über den Reschensee und den Kalterersee an den Gardasee. Eindrucksvolle Gebirgszüge bilden ein imposantes Panorama. Und vom Reschenpass bis an den Gardasee prägen Obst- und Weingärten die Streckenführung: von der Blüte bis zur Ernte ist immer Radsaison am Südhang der Alpen. 1. bis 4. Tag: Innsbruck – Meran Streckenverlauf siehe Tour Innsbruck – Bozen

N o rd ke t te Inn

Imst In

Stams

INNSBRUCK

n

r e t t a

Landeck

Nauders

v

Pa ss e

i e r Ta l

St. Leonhard

Meran Schlanders Lana

BOZEN ac Eis

k

Kaltern

6. Tag: Kaltern/Tramin/Auer – Trient (ca. 45 km) Meist der Etsch entlang durch die Obstgärten bis Salurn, wo das deutschsprachige Südtirol endet. Die berühmten Trentiner Weinberge führen bis nach Trient (sehenswerte Altstadt mit Dom und Schloss Buonconsiglio).

rer S .

r t l e r g r u p p e

Kalte

Etsch

Über Lana (Schnatterpeck-Altar) und durch Obstund Weingärten an der Südtiroler Weinstraße vorbei an Burgen, Schlössern und Ruinen wie Hocheppan zum „Dom auf dem Lande“ in St. Pauls an den Kalterer See. Übernachtung in den gemütlichen Weinorten Kaltern, Tramin oder Auer.

Auer n t e m i l o D o

Et

sc

h

Tramin

Trient Rovereto

TORBOLE

8. Tag: Abreise oder Verlängerung am Gardasee

ee

RIVA

7. Tag: Trient – Riva/Torbole/Arco (ca. 50 km) Der Etsch entlang über die alte Tiroler Grenzstadt Rovereto bis Mori. Von hier westwärts Richtung Gardasee. Nach kurzem Anstieg am kleinen Passo S. Giovanni (150 m) Abfahrt an den See nach Torbole oder weiter nach Riva bzw. Arco.

as

O

Glurns

rd

Mals/ Burgeis

Reschen

Ga

n I n Reschensee

S

il

5. Tag: Meran – Kaltern/Tramin/Auer (ca. 45/50 km)

Variante 9 Tage / 8 Nächte 1. bis 4. Tag: siehe links 5. Tag: Passeiertal/Meran (ca. 40 km) 6. Tag: Meran – Kaltern/Tramin/Auer (ca. 45/50 km) 7. Tag: Kaltern/Tramin/Auer – Trient (ca. 45 km) 8. Tag: Trient – Riva/Torbole/Arco (ca. 50 km) 9. Tag: Abreise oder Verlängerung

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: ur: 8 Tage / 7 Nächte oder 9 Tage / 8 Nächte ca. 320 bis 360 Radkilometer Streckencharakter Radwege in den Flusstälern von Inn und Etsch. Zahlreiche Wirtschaftswege zwischen den Obst und Weingärten. Transfer vom Inntal auf den Reschenpass, dann 1.200 Höhenmeter bergab, zwischendurch kleinere Anstiege. Anreisetermine: SA 26.04. – 20.09. Saison 1: 26.04. – 03.05. | 14.09. – 20.09. Saison 2: 04.05. – 07.06. | 31.08. – 13.09. Saison 3: 08.06. – 30.08. Anreise/Parken/Abreise • Hotelgarage ca. CHF 65,–/Woche oder hotelnahe öffentliche Tiefgarage in Innsbruck, ca. CHF 52,–/Woche • Rückfahrt: per Bus von Riva nach Rovereto, von dort per Bahn nach Innsbruck • Rücktransfer jeden Samstag, Kosten p.P. CHF 85,–, Reservierung erforderlich Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

9/8

AT-ETRIG -09X 995,– 1.037,– 1.099,– 257,–

8/7

-08X 865,– 907,– 972,– 228,– 91,– 208,–

Überwiegend 3***-Hotels, tw. 4****-Hotels

Zusatznächte Innsbruck Gardasee Nord Saison 1+2 Gardasee Nord Saison 3

GP

90,– 81,– 81,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Bustransfer Landeck – Nauders inkl. Fahrrad ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

EZZ

34,– 33,– 33,–


16 | Eurofun-Originaltour Italien

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: ur: 7 Tage / 6 Nächte oder 8 Tage / 7 Nächte ca. 245 bis 335 Radkilometer Streckencharakter Auf herrlich angelegten Radwegen größtenteils entlang der Etsch – und das über rund 1.500 Höhenmeter fast durchgehend bergab, nur vereinzelt kleine Steigungen. Fast durchgehend Radwege oder asphaltierte Wirtschaftswege, verkehrsreich nur auf sehr kurzen Abschnitten.

Reschensee – Gardasee Am Etsch-Radweg bis zum Lago.

Anreisetermine: DO, FR, SA, SO, MO 03.04. – 13.10. Saison 1: 03.04. – 23.04. | 25.09. – 13.10. Saison 2: 24.04. – 18.06. | 11.09. – 24.09. Saison 3: 19.06. – 10.09. Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: bis Landeck (Nordtirol) oder über Bozen und Meran nach Mals (Südtirol) und per Bus weiter in den Startort • Mit dem PKW nach Reschen, kostenlose Parkplätze direkt oder nahe beim Hotel • Für die Rückfahrt per Bus nach Rovereto und von dort per Bahn über Bozen und Meran nach Mals. Weiter per öffentlichem Bus in den Startort • Rücktransfer jeden Samstag und Montag Vormittag sowie Dienstag Nachmittag, Kosten p.P. CHF 85,– Reservierung erforderlich Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

8/7

IT-ETRRG -08X 855,– 907,– 998,– 226,–

Jeder einzelne Kilometer im Fahrradsattel lässt Gemüt und Laune jauchzen. Am Weg bergab von den alpinen Gefilden rund um den Reschensee bis hin zur schon sehr mediterran geprägten Landschaft am „Lago di Garda“ lernen Sie die prächtigsten Seiten der Regionen Südtirol und Trentino kennen. Wunderbare Weine, hier wie dort – von charaktervollen Weißweinen bis zu Rotweinspezialitäten wie den Teroldego. Die Ausblicke sind phänomenal, die Radwege bestens gepflegt, die Routenführung traumhaft bergab – von den kulinarischen Verlockungen ganz zu schweigen. Ein wahres Radparadies für Kenner und Könner! 4. Tag: Meran – Kaltern/Tramin/Auer (ca. 45 – 50 km) Über Lana (Schnatterpeck-Altar) und durch zahlreiche Obst- und Weingärten an der Südtiroler Weinstraße, vorbei an vielen wehrhaften Burgen, Schlössern und Ruinen wie Hocheppan (bedeutende Fresken) sowie am „Dom auf dem Lande“ in St. Pauls an den Kalterer See. Übernachtung in den gemütlichen Weinorten Kaltern, Tramin oder Auer. 5. Tag: Kaltern/Tramin/Auer – Bozen (ca. 35 km) Von den bezaubernden Weinorten flach durch das Etschtal oder (landschaftlich schöner, aber mit einer größeren Steigung) über die Montiggler Seen, vorbei an Sigmundskron, nach Bozen („Ötzi“ – Museum).

7/6

-07X 735,– 813,– 878,– 199,– 91,– 208,–

6. Tag: Bozen – Trient (ca. 65 km) Herrliche Radwege entlang der Etsch, teilweise durch die Obstgärten führen bis Salurn, wo das deutschsprachige Südtirol endet, und weiter bis nach Trient mit seiner sehenswerten Altstadt.

Überwiegend 3***-Hotels, Bozen teilweise 4****-Hotel

Zusatznächte Reschen Gardasee Nord Saison 1+2 Gardasee Nord Saison 3

GP

77,– 81,– 100,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

EZZ

13,– 33,– 33,–

1. Tag: Anreise nach Reschen Per PKW oder Bahn und Bus auf den Reschenpass. 2. Tag: Reschen – Schlanders (ca. 35 – 50 km) Am Reschensee entlang mit Blick auf die versunkene Kirche von Graun in das mittelalterliche Städtchen Glurns (vollständig erhaltene Stadtmauer). Ziel ist Schlanders, der Hauptort des Vinschgaues. 3. Tag: Schlanders – Meran (ca. 40 km) Burgen und Schlösser (Schloss Juval des Bergsteigers Reinhold Messner) liegen am oder hoch über dem Weg. Mit Blick auf das eindrucksvolle Ortlermassiv und das Stilfserjoch rollt man hinunter in das beschauliche Meran mit seiner mediterranen Vegetation.

7. Tag: Trient – Gardasee Nord (ca. 50 km) Auf Radwegen der Etsch entlang über die alte Tiroler Grenzstadt Rovereto bis Mori. Von hier führt die Tour westwärts Richtung Gardasee. Nach kurzem Anstieg am kleinen Passo S. Giovanni (150 m) folgt die Abfahrt an den See nach Torbole, Riva oder nach Arco. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung am Gardasee Variante 7 Tage / 6 Nächte 1. bis 3. Tag: analog 8/7 4. Tag: Meran – Bozen (ca. 45 km) 5. Tag: Bozen – Trient (ca. 65 km) 6. Tag: Trient – Gardasee Nord (ca. 50 km) 7. Tag: Abreise oder Verlängerung


Eurofun-Originaltour Italien | 17

Reschensee – Verona Am Etsch-Radweg in den Süden. Ob Frühjahr, Sommer oder Herbst, von der Blüte bis zur Ernte ist immer Radsaison am Südhang der Alpen. Egal ob Natur- oder Kulturliebhaber, dieser Radweg hat für jeden genau das Richtige zu bieten! Burgen und Schlösser am Weg, das Mountain Museum von Reinhold Messner, große Kultur in den Etappenorten – von Meran über Bozen bis Verona. Dazwischen Wein- und Obstgärten, herrliche Bergpanoramen, gute Luft und intakte Natur entlang der wunderschön angelegten Radwege. 1.500 Höhenmeter bergab, von den Alpen bis an den Gardasee und weiter ins wunderbare Verona! vierten Ruine Sigmundskron am Weg. Ötzi, der Mann aus dem Eis, freut sich auf einen Besuch.

4. Tag: Meran – Bozen (ca. 30 oder 45 km) Zwei Wegvarianten führen nach Bozen: Entlang der Etsch oder landschaftlich eindrucksvoller durch die Obstgärten über Lana und Eppan. Hier liegt auch das Messner Mountain Museum in der eindrucksvoll reno-

5. Tag: Bozen – Trient (ca. 65 km) Herrliche Radwege entlang der Etsch, teilweise durch die Obstgärten, führen bis Salurn, wo das deutschsprachige Südtirol endet. Weiter bis nach Trient mit seiner sehenswerten Altstadt.

r e t t a

1. bis 3. Tag: Reschen – Meran Streckenverlauf siehe Tour Reschensee – Gardasee.

Naudders

v

Pa ss e

i e r Ta l

St.. Leonhard

Meeran

ch Ets

r t Schlanders l e Lana r g r u p p e

Bozen ac Eis

k

7. Tag: Gardasee Süd – Verona (ca. 50 km) Teils flach, teils leicht hügelig durch die Weinberge weiter nach Verona, einer Stadt voller Sehenswürdigkeiten (Festspiel-Arena, Haus der Julia, alte Stadtmauer).

Auer n t e m i l o D o

Et

sc

h

Tramin Tr ramin

Kalte

rer S .

Kaltern

TTrieent

Sirmione

ch

RRoveereto Ala/Rivvalta

Ets

t

Riva

i f f fahr

O

Gluurns

Sch

Mals/ Burgeis

RESCHEN

Gardasee

n I n Reschensee

S

il

6. Tag: Trient – Gardasee Süd (ca. 50 km) Zunächst an der Etsch über Rovereto bis Mori, von hier führt die Tour westwärts Richtung Gardasee. Nach kurzem Anstieg (Passo San Giovanni) folgt die Abfahrt an den See nach Torbole und weiter nach Riva. Von hier Schifffahrt über die gesamte Seelänge.

VERONA R

8. Tag: Abreise oder Verlängerung Variante 9 Tage / 8 Nächte 1. bis 4. Tag: analog 8/7 5. Tag: Bozen – Kaltern/Tramin/Auer (ca. 35 km) 6. Tag: Kaltern/Tramin/Auer – Trient (ca. 50 km) 7. Tag: Trient – Gardasee Süd (ca. 50 km) 8. Tag: Gardasee Süd – Verona (ca. 50 km) 9. Tag: Abreise oder Verlängerung

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: ur: 8 Tage / 7 Nächte oder 9 Tage / 8 Nächte ca. 295 Radkilometer Streckencharakter Größtenteils entlang der Etsch, vom Reschenpass bis zum Gardasee fast 1.500 Höhenmeter bergab! Trotzdem sind kleine Steigungen zu überwinden. Fast durchgehend herrlich angelegte Radwege oder asphaltierte Wirtschaftswege, verkehrsreichere Straßen nur auf sehr kurzen Teilabschnitten. Anreisetermine: DO, FR, SA, SO, MO 03.04. – 13.10. Saison 1: 03.04. – 23.04. | 25.09. – 13.10. Saison 2: 24.04. – 18.06. | 11.09. – 24.09 Saison 3: 19.06. – 10.09. Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: bis Landeck (Nordtirol) oder über Bozen und Meran nach Mals (Südtirol) und per Bus weiter in den Startort • Mit dem PKW nach Reschen, kostenlose Parkplätze direkt oder nahe beim Hotel • Für die Rückfahrt per Bahn von Verona über Bozen und Meran nach Mals. Weiter per öffentlichen Bus in den Startort • Rücktransfer jeden Samstag und Sonntag Vormittag sowie Dienstag Nachmittag, Kosten p.P. CHF 88,– Reservierung erforderlich Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

9/8

IT-ETRRV -09X 972,– 1.034,– 1.112,– 254,–

8/7

-08X 865,– 930,– 995,– 228,– 91,– 208,–

Überwiegend 3***-Hotels, Bozen u. Verona teilweise 4****-Hotels

Zusatznächte Reschen Verona Saison 1+2 Verona Saison 3

GP

77,– 90,– 101,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Schifffahrt am Gardasee ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

EZZ

13,– 30,– 30,–


18 | Eurofun-Originaltour Italien

Sternfahrt Gardasee Trient, Verona, Brescia... Kultur, Wein und Seen. Eine gelungene Mischung, um ohne Quartierwechsel das „Dolce Vita“ Italiens zu erradeln. Erleben Sie eine Radreise, die Geist und Sinne gleichermaßen verwöhnt: hohe Kunst und Kultur in den Städten Trient, Verona, Brescia und Mantua. Die Renaissancepaläste der Stadt von Romeo und Julia laden zum Verweilen ein, der Domplatz in Trient und das antike Forum in Brescia werden Sie verzaubern. Unvergleichlich, das Flair auf der Piazza Sordello in Mantua und der Gardasee, wie ein blaugrüner Smaragd. Sie genießen wahre Entspannung, auch bei einem guten Glas Wein, werden doch in dieser Region einige der bekanntesten Weine Italiens angebaut.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte ca. 280 Radkilometer

mit dem alten Rathaus, die Piazza Erbe mit dem Gerichtspalast, der Uhrturm, die Rotunde S. Lorenzo und die Basilika S. Andrea. Rückfahrt per Bahn!

Streckencharakter Die Strecken sind flach bis leicht hügelig. Sie fahren auf Radwegen, Nebenstraßen, und manchmal auf Feldwegen. Bei Stadtein- und -ausfahrten zeitweise stärkerer Verkehr möglich. Anreisetermine: SO 06.04. – 12.10. Lido International Saison 1: 06.04. – 12.04. | 05.10. – 12.10. Saison 2: 13.04. – 26.04. | 21.09. – 04.10. Saison 3: 27.04. – 20.09. Suisse Saison 1: 06.04. – 19.04. | 28.09. – 12.10. Saison 2: 20.04. – 08.06. | 21.09. – 27.09. Saison 3: 09.06. – 27.07. | 07.09. – 20.09. Saison 4: 28.07. – 06.09.

6. Tag: Brescia (ca. 60 km)

1. Tag: Anreise nach Sirmione/Desenzano

Toureninformation und Radübergabe. Ein erster Spaziergang in die Altstadt bietet sich an.

Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: über Verona nach Desenzano, per Taxi oder Bus nach Sirmione • Kostenlose Parkplätze beim Hotel

-07X 777,– 829,– 943,– – 332,–

Leistungen ✘ Übernachtungen im gewählten Hotel ✘ Frühstücksbuffet ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Transfers und Bahntickets laut Programm ✘ Schifffahrt am Gardasee ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

-07X 634,– 686,– 738,– 816,– 319,– 91,– 208,–

Riva

3. Tag: Verona (ca. 55 km)

Torbole Mori

Transfer per Kleinbus oder Bahn nach Verona. Die Stadt Romeo und Julias mit ihren Renaissancepalästen, der römischen Arena und den vielen gemütlichen Plätzen. Über sanfte Hügel, vorbei an Zypressen und Weinbergen zurück zum Südufer des Gardasees. Für Goethe war er ein „köstliches Schauspiel“, für den römischen Lyriker Catull ein „Augenstern.“

TRIENT Rovereto

Ala

Brescia

DESENZANO

ch

Suisse

Transfer nach Trient (Altstadt mit Dom, Schloss Buonconsiglio). Der Etsch entlang über Rovereto bis Mori, dann weiter westwärts Richtung Gardasee. Nach kurzem Anstieg folgt die Abfahrt an den See nach Torbole und weiter nach Riva. Schifffahrt über die gesamte Seelänge zurück nach Sirmione/Desenzano.

Ets

IT-GARLI IT-GARSU

7. Tag: Abreise oder Verlängerung 2. Tag: Trient (ca. 50 km + Schifffahrt)

see

Lido Int.

Vom Hotel in Richtung Cavalgese di Riviera, mit unvergesslichen Ausblicken auf den Gardasee. Längs des Naviglio Grande Bresciano (Kanal mit Radweg) weiter nach Brescia (Stadt römischen Ursprungs, viele weitere Sehenswürdigkeiten). Rückfahrt per Bahn.

Garda

Preise Code: Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Saison 4 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

5. Tag: Ausflug in die Geschichte Italiens (ca. 50 km) Auf einsamen Wegen durch Weinreben, Pfirsichbäume und Kiwiplantagen nach Solferino. Jenem Ort, in dem Garibaldi in der berühmten „Schlacht von Solferino“ Italien einte. Wieder zurück an den Gardasee durch das Anbaugebiet der spritzigen Weine von Lugana.

SIRMIONE

VERONA

Castiglione

4. Tag: Ausflug nach Mantua (ca. 65 km)

Wunderschöne Wege führen entlang dem Mincio nach Süden bis Mantua. Die tausend Jahre alte Stadt der Gonzaga besticht mit Kunst und Schönheit: Castello S. Giorgio, Palazzo Ducale, die Piazza Sordello mit dem Haus von Rigoletto, der Dom, die Piazza Broletto Ihre Gastgeber: 4****-Hotel Lido International/Desenzano

Erst kürzlich komplett neu renoviert und mit jedem Komfort eines 4****-Hotels! Nur wenige Schritte in die historische Hafenstadt Desenzano. Großzügige Zimmer (alle mit Balkon/Terrasse und direktem Seeblick), wunderschön angelegten Terrassen, Liegewiese, herrlicher Pool und privater Kiesstrand. Perfekt für einen rundum gelungnen Aufenthalt in entspannter Atmosphäre. www.lido-international. com

Solferino

Custozza Valeggio

Mantua

3***-Hotel Suisse/Sirmione

Das Hotel befindet sich auf der schmalen Landzunge von Sirmione. Alle Zimmer (mit Klimaanlage, Telefon, Sat-TV, Bad/WC) wurden erst kürzlich neu renoviert und sorgen mit warmen Farben für Wohlfühlatmosphäre, Seeblick vom Zimmerbalkon. Der neu angelegte Pool und die Sonnenterrasse sorgen nach jedem Radtag für Entspannung. www.suissehotelsirmione.com


Eurofun-Originaltour Italien | 19

Sternfahrt Brixen Radwandern in Südtirols Tälern. Die Domstadt Brixen ist der perfekte Ausgangspunkt Ihrer Radtouren durch die Täler Südtirols. Herrliche Radwege entlang der Flüsse Eisack und Rienz führen zu landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten. Ganz nah zeigen sich die Dolomiten, vom Radsattel aus blicken Sie auf zu schroffen, beeindruckenden Gipfeln. Das kleine Städtchen Klausen versprüht mittelalterliches Flair, lassen Sie sich in Bozen vom Waltherplatz beeindrucken – mit der Statue von Walther von der Vogelweide und wunderbar cremigem Cappuccino in einem der lauschigen Cafés. Jeden Tag erleben und entdecken Sie Neues und freuen sich doch schon wieder auf die Rückkehr ins Wohlfühlquartier. Elvas oberhalb von Brixen. Leicht hügelig geht’s durch die Obstgärten mit vielen Aussichtspunkten in das Pustertal und über das Eisacktal. Am Rückweg liegt das Augustiner Chorherrenstift Neustift.

Brenner

Sterzing

u

P

r

t

Rien

Meran

Niederdorf ac

Eis

Waidbruck

D

o

l o

m

BRIXEN

Bozen Et

l

Toblach

z

ch k

a

k

Vahrn Ets

e

Bruneck

Rienz

ac

t

hl

ens

tal

Eis

s

tein

e n i t

4. Tag: Durch das Eisacktal (ca. 50 km) Morgens per Bahn auf den Brennerpass. Vom kleinen Grenzort Brenner meist dem Fluss Eisack entlang in die einst mächtige Fuggerstadt Sterzing, am Radweg weiter bergab zum Schloss Reifenstein und zur Franzensfeste mit der berühmten Festung. Dann nur noch wenige Kilometer zurück nach Brixen.

sc

h

1. Tag: Anreise nach Brixen Übergabe der Reiseunterlagen, ein erster Spaziergang durch die Altstadt bietet sich an. 2. Tag: Ausflug Bozen (ca. 45 km) Eine wunderschöne Tour zum Einradeln! Die alte Eisenbahntrasse von Brixen nach Bozen wurde zu einem fantastischen Radweg adaptiert. Stetig leicht bergab durch das mittelalterliche Städtchen Klausen mit dem Kloster Säben, viel zu schnell ist Bozen erreicht! Ein Besuch von Laubengasse, Ötzimuseum (mit der Brixencard inkl.) und Waltherplatz müssen sein, Rückreise Brixen per Bahn. 3. Tag: Südtiroler Dörferrunde (ca. 25 km) Am Vormittag kurzer Transfer mit dem Shuttle nach Ihr Gastgeber: 4****-Vitalhotel Goldene Krone

Familiäres Flair und Südtiroler Gastlichkeit sind nicht nur spürbar – man kann sie regelrecht umarmen. Sie wohnen mittendrin zwischen idyllischem Stadtgenuss und einzigartigen Naturerlebnissen. Modern und komfortabel ausgestattete Zimmer, die hervorragende Küche verleiht althergebrachten Südtiroler Rezepturen junge Spritzigkeit und nach einem Radtag voller Erlebnisse lockt der Wellnessbereich über den Dächern von Brixen. www.goldenekrone.com

5. Tag: Ausflug zum Vahrner See (ca. 20 km) Leicht bergauf führt der Weg zum Vahrner See, hier bietet sich ein erfrischendes Bad an, für Abkühlung könnte auch die Kneippanlage im Ort Vahrn sorgen. Aufgrund der kurzen Etappe können heute ausgiebig die Vorteile der Brixencard genutzt werden (Seilbahnfahrt auf die Plose, Museumsbesuche, Stadtführungen, Wandererlebnisse, etc.). 6. Tag: Durch das Pustertal (ca. 40 – 65 km) Morgens Transfer per Bahn ins Pustertal bis Bruneck oder Toblach. Immer der Rienz folgend meist bergab talauswärts, tiefgrün präsentiert sich der Olanger Stausee kurz vor Bruneck (Volkskundemuseum). Weiter gemütlich durch das untere Pustertal zur Mühlbacher Klause ins Eisacktal und zurück nach Brixen. 7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte ca. 205 Radkilometer Streckencharakter Schöne Radwege entlang der Flüsse Eisack und Rienz, teils auf verkehrsarmen Nebenstraßen unterwegs. Überwiegend bergab und asphaltiert, lediglich zum Vahrner See hin kleine Steigungen und auch gut befahrbare Schotterwege. Anreisetermine: täglich 24.03. – 19.10. Saison 1: 24.03. – 06.04. | 06.10. – 19.10. Saison 2: 07.04. – 20.07. | 25.08. – 05.10. Saison 3: 21.07. – 24.08. Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Brixen ca. 1 km vom Hotel entfernt • Hoteltiefgarage ca. CHF 39,– pro Woche, keine Reservierung möglich • Kostenlose, unbewachte Parkplätze am Stadtrand von Brixen Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag Balkonzimmer Zuschlag HP (3 x) Leihrad Elektrorad

IT-DMRBR-07X 634,– 686,– 712,– 255,– 78,– 121,– 91,– 208,–

Leistungen ✘ Übernachtungen im Hotel Goldene Krone ✘ Reichhaltiges Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 3 x 4-gängiges Wahlmenü ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Bahnfahrt Bozen – Brixen inkl. Rad ✘ Bahnfahrt Brixen – Brenner inkl. Rad ✘ Bahnfahrt Brixen – Toblach inkl. Rad ✘ Brixen-Card mit vielen kostenlosen Eintritten und Ermäßigungen ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline


20 | Eurofun-Originaltour Italien

Bozen – Venedig Wein. Palazzi. Gondoliere.

1. Tag: Anreise nach Bozen Informationsgespräch und Radausgabe. Die Hauptstadt Südtirols lädt zu einem Spaziergang ein. Die Laubengasse, der Obstmarkt und der Waltherplatz vermitteln bereits italienisches Flair. Eine Weltsensation wartet mit dem „Ötzi“ im Archäologiemuseum.

ch

n t e m i l o D o

Trient Riva

Sc

Preise Individuell Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Padua ÜF Geführt Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP (5 x) Leihrad Elektrorad

Kat. A

IT-BZRBV -08A 907,– 982,– 1.034,– 265,– 38,–

Kat. B

-08B 777,– 849,– 888,– 204,– 38,–

IT-BZRBV-08G 1.492,– 257,– inkl. 91,– 208,–

A: 4****- und 3***-Hotels | B: 3***-Hotels, 1 x 4**** teilweise am Stadtrand

Zusatznächte Bozen Zuschlag EZ Venedig/Festland Zuschlag EZ

Kat. A

Kat. B

90,– 30,– 77,– 36,–

Hinweis Zusatznächte: Bei Anreise am Mittwoch sind drei Zusatznächte, bei Anreise Donnerstag sind zwei Zusatznächte und bei Anreise Freitag eine Zusatznacht, im Laufe der Tour, in jedem Etappenort möglich!

70,– 29,– 64,– 26,–

3. Tag: Trient – Gardasee Süd (ca. 50 km + Schifffahrt) Der Etsch entlang über Rovereto bis Mori. Von hier führt die Tour westwärts Richtung Gardasee. Nach kurzem Anstieg folgt die Abfahrt an den See nach Torbole und weiter nach Riva. Von hier Schifffahrt über die gesamte Seelänge bis nach Desenzano oder Sirmione. 4. Tag: Gardasee Süd – Verona (ca. 50 km) Eine wunderschöne Landschaft prägt die heutige Radetappe. Am Wegesrand wird alles angebaut was

Rovereto Ala

Vicenza Monti Berici

Verona Ets

Marghera/Mestre B re

San Bonifacio ch

Mira n ta

2. Tag: Bozen – Trient (ca. 70 km) Aus Bozen raus begleitet die Radfahrer der Fluss Eisack, dann ist bald die Etsch erreicht und der herrliche Radweg führt durch die Obstgärten Sirmione bis Salurn, wo das deutschsprachige Südtirol endet. Nun begleiten die Weinreben des kräftigen Rotweins „Teroldego“ bis in die sehenswerte Altstadt von Trient.

hif fahr t

Anreise/Parken/Abreise • Flughafen Verona „Valerio Catullo“ oder Venedig „Marco Polo“ • Hotelgarage ca. CHF 78,–/Woche (Kat. A) bzw. CHF 52,–/Woche (Kat. B), kostenlose, unbewachte Parkplätze außerhalb des Stadtzentrums • Rücktransfer jeden Freitag, Samstag und Sonntag, Kosten p.P. CHF 75,–, Reservierung erforderlich

BOZEN

Et s

Anreisetermine Individuell: DO, FR, SA 04.04. – 18.10. | MI 07.05. – 03.09. Saison 1: 04.04. – 19.04. | 10.09. – 18.10. Saison 2: 20.04. – 24.06. | 27.08. – 09.10. Saison 3: 25.06. – 26.08. Geführt: 10.05. | 17.05. | 31.05. | 14.06. | 21.06. | 26.07. | 23.08. | 30.08. | 13.09. | 20.09. Mindestteilnehmer: 8 Personen

Irgendwo, weit hinter dem Horizont, wartet Venedig, wartet das Meer auf Sie! Doch bevor Sie dort ankommen, gilt es der Versuchung zu widerstehen. Viele attraktive Landschaften und Städte werden Sie auf Ihrer Fahrt zum Verweilen einladen: die Weingärten Südtirols, der Gardasee, Verona, Vicenza und Padua. Entspannen Sie beim Bad in den Thermalbädern von Abano, in urigen italienischen Schenken. Und dann, irgendwann, sehen Sie das Meer. Venedig. Die auf Pfählen erbaute Stadt. „Ich sah die Bauten steigen aus den Wogen wie Zauberers Blendwerk; ein Jahrtausend stand vor mir, die dunklen Flügel ausgespannt“, schrieb Lord Byron. Dem Zauber Venedigs werden auch Sie sich nicht entziehen können. Und dennoch: Der Weg ist das Ziel!

Gardasee

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour und geführte Gruppentour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 325 Radkilometer

Padua

VENEDIG

Abano Terme

schmeckt: spritzige Weißweine, saftige Pfirsiche, süße Melonen und sogar Kiwis begleiten die Radler durch teils leicht hügeliges Gelände bis nach Verona einer Stadt voller Sehenswürdigkeiten (Festspiel-Arena, Haus der Julia, alte Stadtmauer). Bei Gruppentouren Stadtführung. 5. Tag: Verona – Vicenza (ca. 70 km) Zunächst flach und dann durch die Hügel der „Monti


Eurofun-Originaltour Italien | 21

Berici“, dem Ausflugsgebiet von Vicenza, mit schönem Blick über die Stadt. Verkürzung der Etappe durch Bahnfahrt bis San Bonifacio möglich (Gruppentour Transfer nach San Bonifacio inkludiert). In der Altstadt von Vicenza spürt man noch den Geist von Palladio, dem berühmten Architekten des Mittelalters. 6. Tag: Vicenza – Abano Terme (ca. 35 km) Zahlreiche venezianische Villen liegen an der Ausfahrt von Vicenza, wie z.B. die Villa Rotonda. Entlang des Bacchiglione führt der Weg nach Abano Terme, einem der bekannten Kurorte Italiens. Padua, die Stadt des Hl. Antonius und der Gelehrten, ist von Abano Terme gut per Bus zu erreichen. Genügend Zeit, um die entspannenden Thermalbäder zu genießen. Für Kulturhungrige gegen Aufpreis Übernachtung in Padua möglich (nur individuelle Tour)! 7. Tag: Abano Terme – Venedig/Mestre/ Marghera (ca. 50 km) Meist durch den leichten Wind angetrieben radelt sich’s leicht Richtung Meer. Die Landschaft ist geprägt von Wiesen und Feldern. Das Etappenziel liegt am Festland vor Venedig mit ausgezeichneten Busverbindungen in die Lagunenstadt. Bei Gruppentour: Stadtführung und Abendessen in Venedig. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung in Marghera/Mestre Die Tour ist auch mit dem „Etsch-Radweg“, sowie der Tour „Venedig – Florenz“ kombinierbar.

Streckencharakter Flach bis leicht hügelig, einzig anstrengendes Stück sind die Monti Berici. Die ersten beiden Etappen vorwiegend auf Radwegen, südlich und östlich vom Gardasee meist auf Wirtschaftswegen und Nebenstraßen. Aufgrund der dort fehlenden Radwege sind leider manche Teilabschnitte auf mäßig befahrenen Strassen unvermeidlich. Fast durchgehend asphaltiert. Leistungen Individuell ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Schifffahrt am Gardasee ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline Zusatzleistungen Geführt ✘ Halbpension: 3-gängiges Abendessen ✘ Begleitung durch einen landeskundigen Reiseleiter ✘ Begleitbus während der ganzen Tour ✘ Übernachtungen in ausgewählten Hotels der Kategorie A ✘ Alle Eintritte und Führungen laut Programm ✘ Bahnfahrt Verona – San Bonifacio ✘ Stadtführungen in Verona und Venedig ✘ Diverse Stadtrundgänge


22 | Partnertour Italien

Venedig – Triest – Porec Am Strand der Adria. Auf einen Blick Individuelle Einzeltour und geführte Gruppentour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 310 bis 340 Radkilometer Streckencharakter Die Radreise nach Istrien verläuft bis vor Triest flach, dann geht es hügelig weiter bis nach Porec.

Miramare

IT

Jesolo

G

o

lf

v

on

N I E

Zusatzleistungen Geführt ✘ Halbpension: 3-gängiges Abendessen ✘ Begleitung durch einen geschulten Reiseleiter ✘ Begleitbus ✘ Eintritte und Führungen laut Programm ✘ Fähre Venedig – Punta Sabbioni ✘ Stadtführung Triest

5. Tag: Aquileia/Grado – Triest (ca. 65 – 75 km) Durch das Hinterland von Triest in eine karge Felslandschaft und entlang der Küstenstraße über Duino, Sistiana, Miramare (Schloss mit herrlichem Park und 2.000 Pflanzenarten) und Barcola zurück ans Meer. Übernachtung in Triest, der Hafenmetropole des Habsburger Reiches.

N

Leistungen Individuell ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Schiff Marano Lagunare – Aquileia (nicht immer garantiert, vor allem Anfang bzw. Ende der Saison) ✘ Service-Hotline

E

30,–

W

79,–

EZZ

LO

GP

to

Zusatznächte Venedig Festland

Aquileia Marano Lagunare

Caorle

VENEDIG

4. Tag: Portogruaro – Aquileia/Grado (ca. 45 – 55 km + Schiff) Auch abseits der Badestrände an der Adria gibt es einiges zu entdecken: römische Ruinenstädte, uralte Kirchen und einsame Landschaften am Lagunenrand. Von Marano Lagunare mit dem Schiff bis kurz vor Aquileia, einst eine große Stadt des römischen Reiches. Ausgrabungen der römischen Stadt können im Freigelände und in zwei Museen besichtigt werden.

men

Ausgewählte 3***-Hotels, , teilweise 4****-Hotels

lia

168,– inkl. 91,– 208,–

g Ta

-08G 1.377,–

Portogruaro

Treviso

3. Tag: Jesolo/Umg. – Portogruaro (ca. 60 km) An der Küste entlang zuerst nach Caorle, dann weg vom Meer ins Landesinnere Richtung Julischer Alpen nach Portogruaro, einem wichtigen Flusshafen der „Serenissima“ (Prunkbauten und Paläste mit vielen venezianischen Elementen).

L I A U F R

e

ta

Individuell Geführt

IT-VERVP -08X 870,– 935,– 168,– –

Piav

L

en

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

A

N

Br

Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Treviso oder Venedig Marco Polo • Bahnanreise: Bahnhof Mestre oder Quarttro d'Altino • Hotelparkplatz oder Hotelgarage ca. CHF 39,– bis CHF 65,–/Woche • Rücktransfer per Schiff Porec – Venedig jeden Samstag, ca. 08:00 Uhr, Dauer ca. 2,5 Std. ca. CHF 85,– bis 98,– p.P. / CHF 13,– pro Fahrrad, Reservierung bei Buchung notwendig, zahlbar vorab

2. Tag: Venedig (Mestre/Quarto d‘ Altino) – Jesolo/Umg. (ca. 35 – 65 km) Zuerst mit dem Rad, dann per Fähre (fakultativ) nach Punta Sabbioni. Endlose Badestrände am Litorale di Cavallino mit zahlreichen Fischerbooten und Souvenirständen säumen den Weg. Am Weg nach Jesolo lockt ein erfrischender Sprung ins kühlende Nass. Alternativ durchs Hinterland.

Udine IE

S

1. Tag: Anreise nach Venedig (Mestre/Quarto d Altino) „La Serenissima“ mit all ihren Prachtbauten lädt zu einer ersten Besichtigung.

Isonzo

Anreisetermine Individuell: SA 12.04. – 19.07. | 30.08. – 04.10., zusätzlich FR 06.06. –25.07. Saison 1: 12.04. – 25.06. | 16.09. – 04.10. Saison 2: 26.06. – 19.07. | 30.08. – 15.09. Mindestteilnehmer: 2 Personen Sondertermine ab 5 Personen auf Anfrage! Geführt: 10.05. | 17.05. | 24.05. Mindestteilnehmer: 8 Personen

Zuerst wartet die Lagunenstadt Venedig, „La Serenissima“. Dann vorbei an den klassischen Urlaubsorten Jesolo und Caorle an der italienischen Adria – also keinesfalls die Badesachen vergessen! Abseits der Strände im Landesinneren von Friaul-Julisch-Venetien entdecken Sie unzählige reizvolle Winkel. Mittelalterliche Festungsstädte, römische Ausgrabungen und typisch italienische Piazze lassen Zeit und Raum vergessen. Entdecken Sie Kroatien und die Halbinsel Istrien, und gönnen Sie sich den krönenden Abschluss: die Rückfahrt nach Venedig per Schiff!

Grado

g di ne e Umag V

Triest Portoroz

POREC

6. Tag: Triest – Portoroz/Piran (ca. 30 – 60 km) Nach wenigen Kilometern heißt es Abschied nehmen von Italien. In Slowenien durch bekannte Badeorte wie Koper (Capodistria), Izola (Isola d’Istria) nach Piran (Pirano) oder Portoroz (Portorose), einem Kurort an der slowenischen Riviera. Empfehlenswert die etwas längere Variante durch das „Val Rosandra“ im Hinterland. 7. Tag: Portoroz/Piran – Porec (ca. 65 km) Vorbei an den Salzgärten von Secovlje über die Grenze nach Kroatien. Auf Istrien, der größten Halbinsel der Adria, in leicht hügeligem Gelände nach Porec, die bedeutendste Küstenstadt an der Westküste Istriens (Euphrasius-Basilika, UNESCO-Weltkulturerbe). 8. Tag: Abreise oder Verlängerung Krönender Abschluss ist die Schifffahrt zurück nach Venedig (fakultativ).


Eurofun-Originaltour Italien | 23

Sternfahrt Bassano del Grappa Wilde Natur und hohe Kultur. Mit dem Rad quer durch das Herz Venetiens und durch die schönsten Städte der Region: Vincenza, Bassano del Grappa und das kleine Marostica werden Sie mit echt italienischem Flair bezaubern! Flanieren Sie über beeindruckende Piazze, bestaunen Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten italienischer Architektur des Mittelalters. Auch die Natur zeigt sich tagtäglich von ihrer schönsten Seite und regionale Spezialitäten schmeicheln Ihrem Gaumen: Wie wäre es mit „Baccala Vicentina“, dem exzellenten Fischgericht? Und danach ein Gläschen vom hier gebrannten Grappa? So wunderbar kann das Leben sein! Brenta mit viel Zeit, um die Schönheit der wilden Natur zu genießen. Der Besuch der Villa Contarini, diesem Meisterwerk einer Venezianischen Villa, ist ein absolutes Muss! Wieder der Brenta entlang zurück ins Hotel.

Borgo VAL SU GA N

A

Bassano del Grappa Marostica

Asolo

LONGA

Vicenza

Piazzola sul Brenta

1. Tag: Anreise nach Longa di Schiavon Übergabe der Reiseunterlagen und Leihräder durch Mitarbeiter des Hotels, abends „Aperitivo“ in der Hotellobby. 2. Tag: Marostica (ca. 35 km) In die hügelige Landschaft rund um das Städtchen Marostica, ein wunderschöner mittelalterlicher Ort, bekannt durch das „lebende Schachspiel“. Nach einer kleinen Steigung (2 km) belohnt ein herrlicher Ausblick über die Region für die Mühen. Das Mittagessen mit italienischen Spezialitäten wartet in der Trattoria „Caissa“ in Marostica, mit kleiner Wein- und Grappaverkostung. Danach zurück ins Hotel. 3. Tag: Asolo und Bassano del Grappa (ca. 65 km) Gemütlich in Richtung Asolo (römischer Ursprung) mit kurzer Steigung, weiter durch die hügelige Landschaft bis zum Städtchen Bassano del Grappa. Hier wartet die weltbekannte überdachte Holzbrücke (13. Jhd.) über den Fluss Brenta. Entlang des traumhaften Ufers der Brenta retour. 4. Tag: Villa Contarini (ca. 55 km) „Durch die Natur, zur Kultur.“ Durch den Naturpark der

5. Tag: Vicenza (ca. 55 km) Eine Rundtour auf schönen Wegen vorbei an zahlreichen Maisfeldern. Zwischenstopp in Vicenza mit den Werken des mittelalterlichen Stararchitekten Palladio (Basilika, Teatro Olimpico und zahlreiche Palazzi). 6. Tag: Valsugana (ca. 65 km + Transfer) Am Morgen per Bahn bis zum Startpunkt Borgo Valsugana, früher aussteigen ist möglich, um die Strecke zu verkürzen. Vom Bahnhof geht es auf einem schönen Radweg über 250 Höhenmeter bergab, mit traumhaftem Blick auf die steil aufragenden Felsen rund um das Tal. 7. Tag: Ausflug Breganze (ca. 30 km) Abreise bei Variante 7/6 Auf schönen Wegen ins Weinbaugebiet Breganze. Hier keltern über 2.000 Winzer verschiedene mit dem DOC Siegel geschützte Rot- und Weißweine. Cabernet und Pinot Bianco sind wohl die bekanntesten Sorten und dürfen bei einer Verkostung (inklusive!) natürlich nicht fehlen! Dicht reihen sich die Weinreben entlang der Radstrecke zurück ins Quartier. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung Ihr Gastgeber: 4****-Sweet Hotel in Longa Schiavon

Ein idealer Ausgangspunkt dieser Sternfahrt! Geräumige und stilvolle Zimmer, ausgestattet mit schönen Badezimmern, Balkon, SAT-TV, Minibar, etc. In den beiden Restaurants Venezia (mit Haubenniveau!) und der Brasserie verwöhnt man mit kulinarischen Köstlichkeiten. Das umfangreiche Frühstück wird im einladenden Wintergarten serviert. Zur Entspannung nach den Ausflügen stehen eine große Liegewiese mit Sonnenliegen und ein herrlicher Pool zur Verfügung. www.sweethotel.it

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte oder 8 Tage / 7 Nächte ca. 275 bis 305 Radkilometer Streckencharakter Eine einfache Sternfahrt mit flachen und leicht hügeligen Etappen. Sie fahren auf Radwegen, Nebenstraßen und nur selten auf Feldwegen, meist auf asphaltierten Strecken. Fallweise etwas Verkehr in den Städten. Anreisetermine: DO, SA 05.04. – 11.10. Saison 1: 05.04. – 03.05. | 22.09. – 11.10. Saison 2: 04.05. – 06.06. | 01.09. – 21.09. Saison 3: 07.06. – 31.08. Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise nach Vicenza oder Bassano del Grappa, weiter per öffentlichen Bus oder Taxi zum Hotel • Kostenlose Hotelgarage/-parkplätze Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP (3x*) Leihrad Elektrorad

8/7

IT-VERBA -08X 738,– 798,– 855,– 221,– 129,–

7/6

-07X 633,– 685,– 737,– 189,– 129,– 91,– 208,–

*nicht möglich bei Anreise 02..08. bis 16.08. da Restaurant geschlossen.

Leistungen ✘ Übernachtungen im Sweet Hotel ✘ Frühstücksbuffet ✘ Abends täglicher „Aperitivo“ mit kleinen Snacks ✘ Bei Halbpension 2 x Abendessen im Ristorante Venezia und 1 x in der Brasserie ✘ 1 x Mittagessen (Antipasti und Pastavariation) inkl. Wein, Grappa und Kaffee ✘ 1 x Weinverkostung in der Breganze (nur 8/7) ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Transfer per Bahn inkl. Rad laut Programm ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline


24 | Partnertour Italien

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 280 Radkilometer

Dolomiten – Venedig

Streckencharakter Die ersten zwei Tage auf der alten Bahntrasse durch die Dolomiten. Ab dem dritten Tag leicht hügelig, zuletzt flach am Fluss.

Wo einst die Dolomitenbahn fuhr... Die von den Drei Zinnen gekrönten Dolomiten mit der traurigen Geschichte des hier im Ersten Weltkrieg tobenden Stellungskrieges sind der Ausgangspunkt dieser reizvollen Tour. Auf der einstigen Trasse der Dolomiten-Eisenbahn kommen wir in die Olympiastadt Cortina und nach Pieve di Cadore, wo um 1488 Tiziano Vecellio geboren wurde – bekannt als Tizian, der bedeutendste Maler der Hochrenaissance. Das Tal der „Gelati“ führt nach Ponte nelle Alpi und in die Hauptstadt Belluno. Über Städtchen mit klingenden Namen wie Bassano del Grappa, Asolo und Treviso geht es an das Meer.

Anreisetermine: SA 03.05. – 27.09. Saison 1: 03.05.-25.06. | 09.09. – 27.09. Saison 2: 26.06. – 08.09. Mindestteilnehmer: 2 Personen Sondertermine ab 5 Personen auf Anfrage! Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Über Innsbruck/Franzensfeste • Fluganreise: Treviso oder Venedig Transfers auf Anfrage • Kostenloser Parkplatz • Rücktransfer (ab 2 Personen) jeden Samstag, Kosten p.P. CHF 90,–, Reservierung erforderlich, zahlbar vorab Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad Kaution GPS Gerat inkl. Daten

1. Tag: Anreise nach Niederdorf/Toblach Nach Niederdorf/Toblach/Welsberg. 2. Tag: Niederdorf/Toblach – Cortina d’Ampezzo (ca. 35 – 45 km) Durch das Höhlensteintal vorbei am Toblachersee und Dürrensee (links die Drei Zinnen) zur Landesgrenze „Gemärk-Cimabanche“ und in die Provinz Belluno. Gemütlich bergab in die Dolomitenstadt Cortina d’Ampezzo mit traumhafter Kulisse.

IT-DMRDV-08X 867,– 932,– 173,– 85,– 208,– 130,–

Ausgewählte 4****- und 3***-Hotels

Zusatznächte Niederdorf/Toblach Saison 1 Niederdorf/Toblach Saison 2 Venedig

GP

EZZ

16,– 64,– Auf Anfrage 30,– 79,–

7. Tag: Treviso – Venedig/Mestre (ca. 35 km) Dem Fluss Sile entlang zur Adria, direkt nach Mestre/Venedig, um die „Serenissima“ mit all ihren Prachtbauten zu bewundern. 8: Tag: Abreise oder Verlängerung

H o c h p u s t e r t a l

TOBLACH Cortina d’Ampezzo Calalzo

4. Tag: Belluno – Feltre (ca. 40 km) Von der kleinen Provinzhauptstadt durch Alleen und Hügellandschaft zum Etappenziel Feltre. Den heutigen Weg säumen zahlreiche malerische kleine Ortschaften, die immer wieder zum kurzen Verweilen und Pause machen einladen. Im Norden fällt der Blick zurück zu den mächtigen südlichen Dolomiten, den Wegbegleitern auf den ersten Etappen.

Ponte nelle Alpi

Feltre

Asolo

Pia

ve

Bassano del Grappa

Belluno

Treviso

en

ta

5. Tag: Feltre – Bassano del Grappa (ca. 50 km) Vorbei beim Corlosee und über eine gemütliche Abfahrt in das Brentatal zur Stadt Bassano del Grappa (San Francesco, dem Museo Civico oder der Piazza della Libertà, Keramikmuseum, Grappamuseum).

Longarone

Br

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Zugfahrt Calalzo di Cadore – Longarone ✘ GPS-Gerät erhältlich (gegen Kaution) ✘ Service-Hotline

3. Tag: Cortina d’Ampezzo – Belluno (ca. 50 – 60 km) Großteils noch auf der alten Eisenbahnstrecke unterhalb des Sorapis und der Cinque Torri. Durch das Boite-Tal weiter in den Süden nach Pieve/Calalzo. Von hier erfolgt ein kurzer Transfer mit der Bahn nach Longarone (inklusive). Die Stadt wurde innerhalb kürzester Zeit neu aufgebaut, nachdem sie im Jahre 1963 nach einem Felssturz in den Stausee durch eine Flutwelle überschwemmt wurde. Von Longarone per Rad bis Belluno.

6. Tag: Bassano del Grappa – Treviso (ca. 60 km) Nach den Alpen zu den ersten Villen des Architekten Palladio, ebenfalls ein Meister der Hochrenaissance. Über Asolo nach Treviso, der Stadt der Wasserläufe, aber auch der Mode (Schuhe, Benetton etc.).

Mestre

VENEDIG R A D

I

A


Eurofun-Originaltour Italien | 25

Prosecco-Sternfahrt Venetien Im Land des Weines und der Villen. Wie geschaffen für eine Radsternfahrt präsentiert sich das Gebiet zwischen den Flüssen Piave und Sile. Vom wunderschönen Hotel aus erkunden Sie auf fünf leichten Radetappen das „Herz Venetiens“. Einund Ausblicke in diese von Touristen noch wenig frequentierte Region sind somit garantiert! Architektonische Highlights wie Treviso, Castelfranco Veneto oder die Villa Emo werden kulturinteressierte Radler begeistern. Naturliebhaber kommen mit den romantischen Wegen entlang der Flüsse ebenso auf Ihre Kosten wie Freunde des guten Geschmacks. Es wäre also angerichtet – für Sie!

Valdobbiadene Pros

ecc

v Pia

3. Tag: Ausflug zum Fluss Piave und seiner Weinstraße (ca. 60 km) Gemütlich durch das landwirtschaftlich genutzte Hinterland, vorbei an manch herrschaftlichem Landsitz. Nach Überquerung des Piave auf der „Strade del Vino del Piave“. Hier wird der bekannte Pinot Grigio in Vollendung gekeltert. Für ca. 15 km befindet man sich inmitten der Weinreben.

Conegliano o W e

ins

tra

ße

e

Cimadolmo Montebelluna

PONZANO VENETO

Pi

av

Ponte di Piave

1. Tag: Anreise nach Ponzano Veneto Übergabe der Reiseunterlagen und Mieträder, abends „Welcomedrink“ auf der Sonnenterasse.

4. Tag: Ausflug nach Castelfranco Veneto (ca. 55 km) Ziel der heutigen Etappe ist die bezaubernde Kleinstadt Castelfranco Veneto, deren Ursprung auf die Römer zurückgeht. Am Rückweg liegt mit der Villa Emo ein weiteres kulturelles Highlight. Dieser Landsitz zählt zu den Meisterwerken des mittelalterlichen Stararchitekten Andrea Palladio (Einritt im Reisepreis enthalten!).

2. Tag: Ausflug nach Treviso (ca. 30 km) Der erste Radausflug führt in die wunderschöne, doch bei Touristen relativ unbekannte Provinzhauptstadt Treviso. Zunächst entlang der ehemaligen Stadtbefestigung, bevor in das Herz der „città delle aque“ eingetaucht wird. Diesen Beinamen verdankt die Stadt den vielen Kanälen welche das Zentrum durchziehen. Vorbei am Dom, den Palazzi und den Bürgerhäusern wieder zurück zum Hotel.

5. Tag: Ausflug in die Prosecco-Hügel (ca. 50 km + Transfer) Morgens Transfer nach Valdobbiadene, der Hauptstadt des Prosecco. Dann ist ein kurzer Anstieg zu meistern, bevor sich herrliche Aussichten auf die schier endlosen Weinreben eröffnen. Die wunderschöne Strecke führt von Weindorf zu Weindorf, Verkostung des berühmten Schaumweines inklusive. Danach bleiben nur noch ein paar Kilometer bis ins Wohlfühlquartier.

Villa Emo

Castelfranco Veneto

Sile

e

TREVISO Roncade

Ihr Gastgeber: 4****-Country Hotel Relais Monaco, Treviso Eingebettet in die hoteleigenen Weinreben und den großen Park ist die historische Villa eine Oase der Ruhe und Entspannung. Für willkommene Abkühlung nach dem Radtag sorgt der großzügig angelegte Pool mit Sonnenliegen und ein kleiner Wellnessbereich mit Sauna und Whirlpool. Ausgezeichneter Restaurantbetrieb mit herrlicher Terrasse! www.relaismonaco.it

6. Tag: Ausflug in den Naturpark des Sile-Flusses (ca. 60 km) Zunächst nochmals nach Treviso. Eine zum Radweg ausgebaute, ehemalige Bahntrasse leitet weiter in den Naturpark des Sile bis zur Quelle des Flusses. Ein kurzer Lehrpfad erklärt die Entstehung dieses nur 95 Kilometer langen und trotzdem berühmten Flusses. War er doch auch Schauplatz von Dante Alighieris „Göttlicher Komödie“. Über Wiesen und Felder wieder zurück zum Ausgangspunkt der Reise. 7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte ca. 255 Radkilometer Streckencharakter Einfache Sternfahrt mit überwiegend flachen Etappen. Lediglich die Etappe „Prosecco“ weist eine längere Steigung von ca. zwei km auf. Meist auf verkehrsarmen Nebenstraßen und asphaltierten Wirtschaftswegen, fallweise auch auf Radwegen mit Naturbelag. Auf kurzen Verbindungsstücken ist mit etwas Verkehr zu rechnen. Anreisetermine: DO, SA 05.04. – 11.10. Saison 1: 05.04. – 09.05. | 22.09. – 11.10. Saison 2: 10.05. – 06.06. | 01.09. – 21.09. Saison 3: 07.06. – 31.08. Anreise/Parken/Abreise • Bahn- oder Fluganreise nach Treviso, weiter per öffentlichen Bus oder Taxi (ca. CHF 26,–). • Kostenloser Hotelparkplatz Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP (3 x) Zuschlag HP (6 x) Leihrad Elektrorad

Juniorsuite

IT-VERTR -07A 722,– 774,– 826,– 449,– 124,– 241,–

Komfortzimmer

-07B 631,– 683,– 725,– 202,– 124,– 241,– 91,– 182,–

Leistungen ✘ Übernachtungen im 4****-Relais Monaco in der gebuchten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 4 gängiges Abendessen ✘ Willkommens-Getränk ✘ 1 x Proseccoverkostung ✘ 1 x Eintritt in die Villa Emo ✘ Kostenlose Benuützung des Wellnessbereichs ✘ Transfer nach Valdobbiadene ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline


©Archivio Turismo FVG Mario Verin li., Fabrice Gallina

26 | Partnertour Italien

Friaul Sternfahrt Langobarden und der Graf von Görz.

Streckencharakter Die Strecke verläuft auf Radwegen und entlang verkehrsfreier Nebenstraßen von den Weinhügeln des Collio bis zu den Adriaküsten.

nz

N I E

5. Tag: Prepotto – Cormons – Gradisca (ca. 25 km bzw. ca. 40 km – Variante über Görz) Heute wird Prepotto verlassen, es geht auf nach Cormons, das kulturelle und ökonomische Zentrum des Collio. Ein gutes Glas Wein am Hauptplatz in einer Enoteca lockt zu einer kleinen Pause. Weiter führt

Iso

N

Leistungen ✘ Übernachtung wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Halbpension ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Zugfahrt Gradisca – Triest ✘ Service-Hotline

20,– 20,–

4. Tag: Rundtour zu den Schlössern des Collio (ca. 50 km) Der Collio ist nicht nur berühmt wegen seines guten Weines, er bietet auch Liebhabern der Geschichte so einiges. Zu den Schlössern des Collio zählt auch das Schloss Rocca Bernarda. Die schöne Anlage im Stil des 16. Jhd. liegt inmitten eines weitläufigen Parks, umrundet von üppigen Weinbergen. Dank der Hingabe und Kompetenz von Gaetano Perusini erlangten die PicoliTrauben Weltruf.

Gradisca L

E

70,– 77,–

EZZ

F R I A U

W

GP

3. Tag: Rundtour nach Slowenien und in die Brda (ca. 40 km) Am heutigen Tag führt die Route über die Grenze nach Slowenien und in die Brda, Schnittpunkt dreier Kulturen (slawisch, romanisch und germanisch). Bekannt ist die Brda sowohl durch den Weinanbau wie auch wegen der Schlösser und weißen Kirchen, die zumeist auf Hügeln stehen.

Udine

L O

Zusatznächte Prepotto Gradisca

IT-FRRPG-08X 775,– 807,– 156,– 91,– 208,–

PREPOTTO 2. Tag: Rundtour Prepotto – Cividale – Udine (ca. 40 – 60 km) Am ersten Radtag bleibt die Wahl zwischen einer kürzeren und einer etwas längeren Rundtour. Die kürzere Tour führt in die mittelalterliche Stadt der Langobarden, nach Cividale. Die Piazza del Duomo mit dem Palazzo Pretorio laden zu einer Rast ein. Die längere Tour führt in die Universitätsstadt Udine. Auch hier können der Dom sowie die Loggia del Lionello im Parterre des Rathauses besichtigt werden.

Aquileia

e n to

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

Cividale

Ta g l i a m

Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Triest, Mestre oder Ljubliana. Weiter per Bus bzw. Bahn nach Udine • Bahnanreise nach Udine und weiter mit dem Linienbus nach Prepotto • Parkplätze beim Hotel • Rücktransfer jeden Sonntag nach Prepotto, Kosten p.P. CHF 33,–, Reservierung erforderlich, zahlbar vorab

1. Tag: Anreise nach Prepotto

S

Anreisetermine: SO 23.03. – 26.10. Saison 1: 23.03. – 30.04. | 01.07. – 31.08. | 05.10. – 26.10. Saison 2: 01.05. – 30.06. | 01.09. – 04.10. Mindestteilnehmer: 2 Personen Sondertermine ab 5 Personen auf Anfrage.

Ausgangspunkt dieser Radreise ist Prepotto, ein kleiner malerischer Ort mit verwinkelten Gässchen und alten Häusern in der Provinz Udine. Für Weinliebhaber ist dieses Dörfchen kein unbekanntes, es ist ein Eldorado für Winzer! Görz – oder auf italiensich Gorizia – wurde durch die berüchtigte Frontlinie des Ersten Weltkrieges und den zwölf Isonzo-Schlachten bekannt. Heute dominiert noch immer das mächtige Kastell die Stadt. Seit dem EU-Beitritt Sloweniens und dem Schengen-Abkommen kann die quer durch die Stadt verlaufende Staatsgrenze an jeder beliebigen Stelle überschritten werden.

o

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 180 bis 310 Radkilometer

Lignano

lf Go

Grado

Triest

dig ene n V vo

die Radroute nach Gradisca, dem heutigen Sitz des Erzbistums Görz. 6. Tag: Rundtour Aquileia (ca. 50 km) Am heutigen Radtag steht die einstmals größte Stadt des römischen Reiches, Aquileia, auf dem Programm. Noch heute sind Reste dieser Siedlung wie auch uralte Kirchen zu sehen. Die Geheimnisse der Römerstadt warten auf einen Besuch, ebenso die mittelalterliche Kathedrale mit dem bedeutendsten frühchristlichen Bodenmosaik. 7. Tag: Gradisca – Triest (ca. 40 km) Am letzten Tag der Sternfahrt weist der Weg nach Triest in die ehemalige Habsburgerstadt. Auf dem ersten Teil der Strecke begleitet der raue Karst, bis das Adriatische Meer erscheint. Dem atemberaubend schönen Küstengebiet folgend bis ins Ziel der Radtour nach Triest. Schloss Miramare lädt zu einem Besuch ein, bevor in die alte Hafen- und Handelsstadt Triest eingefahren wird. Rückfahrt per Bahn. 8. Tag Abreise oder Verlängerung


Partnertour Italien | 27

Friaul – Julisch – Venetien Zwischen Venedig und Triest. Ausgangspunkt dieser Radreise ist ein Vorort Venedigs ruhig am Fluss Sile gelegen. Sie durchfahren eine fruchtbare Landschaft, die die Venezianer bereits zum Gemüse und Obstanbau nutzten. Abwechslungsreich zeigt sich die Region, besonders kulturell und kulinarisch – es gibt Weine, Schinken und mehr zu verkosten. Alle Kulturliebhaber kommen hier auf Ihre Kosten, Erinnerungen sind ringsum präsent: an die alten Römer in Aquileia, die Longobarden, Slawen und Österreicher bis hin zu den Patriarchen von Aquilea und Görz. Am Ende der Tour können Sie sich an der Adria entspannen und beim Ausblick in die Karnischen und Julischen Alpen sowie auf die Adria mit der Halbinsel Istrien die Seele baumeln lassen.

O

LF

N VO

zo

Görz

N IE EN

Jesolo

W

4. Tag: San Daniele – Cormons/Gradisca (ca. 70 km) Heute führt die Route in die Landschaft der friulanischen Schlösser und durch das „Herz“ Friauls in die Hauptstadt der Provinz Udine. Nach Triest ist Udine die zweitgrößte Stadt der Region und die wichtigste Stadt der historischen Landschaft. Die Altstadt mit dem Duomo Cattedrale, der Loggia del Lionello (Rathaus) im Stil der venezianischen Gotik, sowie dem Schlosskomplex laden zum Rundgang ein. Später weiter in die Weingüter an der Ostgrenze Friauls.

n

Aquilea Lignano

e

G

Iso

O SL

3. Tag: Sacile – San Daniele (ca. 65 km) Zu den Füßen der Berge (Pedemontana) durch die Ebene in die „Schinkenhauptstadt“ San Daniele, einst eines der wichtigsten Zentren des LongobardenReiches. Das Zentrum von San Daniele liegt auf einer Anhöhe und bietet einen schönen Rundumblick über die weite Ebene. Eine Verkostung der verschiedenen Delikatessen sollte nicht versäumt werden.

Cormons F R I A U L

Portogruaro

Piav

Streckencharakter Die Radreise verläuft zwischen Ausläufern der Alpen und der Adria. Einige Abschnitte sind leicht hügelig. Der zweite Teil der Reise verläuft flach in der Ebene.

L I E N I T A

Udine e n to

2. Tag: Venedig (Quarto Treviso d‘Altino) – Sacile QUARTO (ca. 40 oder 70 km) D´ALTINO Durch die Flusslandschaften von Sile und Piave hin zu VENEDIG den Voralpen. Kleine Weiler entlang der Strecke laden zum Verweilen ein. Diese Gärten der Serenissima überraschen mit einigen Villen der ehemaligen Dogen Venedigs. Sacile ist eine sehr alte Stadt und Kreuzpunkt des schiffbaren Flusses Livenza.

San Daniele Ta g l i a m

1. Tag: Anreise Venedig (Quarto d‘Altino) Dast Starthotel liegt Festland von Venedig (Quarto d‘Altino). Die „Serenissima“ mit all ihren Prachtbauten lädt zu einer ersten Besichtigung ein. Die Lagunenstadt ist sehr gut mit öffentlichen Sacile Verkehrsmitteln (Bahn) erreichbar.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 345 bis 390 Radkilometer

Triest

DIG NE VE

5. Tag: Cormons/Gradisca – Triest/Görz (ca. 45 km oder Ruhetag) Heute bleibt die Wahl, ob gemütlich am Pool gelegen oder ein Ruhetag eingelegt, die Stadt Triest erkundet oder der Weinhügel des Collio und der „geteilten“ Stadt Görz ein Besuch abgestattet werden soll.

Anreisetermine: SA 12.04. – 18.07. | 30.08. – 04.10. Saison 1: 12.04. – 18.06. | 16.09. – 04.10. Saison 2: 19.06. – 18.07. | 30.08. – 15.09. Mindestteilnehmer: 2 Personen Sondertermine ab 5 Personen auf Anfrage! Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Mestre und Quarto d’Altino • Je nach Anreisehotel Hotelparkplatz oder -garage ca. CHF 39,– bis CHF 65,– pro Woche Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

IT-FRRVV-08X 878,– 936,– 168,– 91,– 208,–

Ausgewählte 3***-Hotels, mind. 3 x 4****-Hotel

6. Tag: Cormons/Gradisca – Jesolo (ca. 70 km) Besuch der Römerstadt Aquileia, nach einem kurzen Transfer in die Stadt Portogruaro. Diese kleine Stadt, am Fluss Lemene gelegen, war zur Blütezeit der venezianischen Republik Venedigs wichtigster Flusshafen. Weiter der Adria entgegen: Am Abend kann niemand einen Sprung ins Meer verwehren. 7. Tag: Jesolo – Quarto d Altino (ca. 55 km) Der Lagune entlang führt der Weg am naturbelassenen Fluss Sile und durch das Hinterland zurück zum Startort der Tour . Wer möchte, kann mit einem kleinen Umweg einen „Inselsprung“ über Punta Sabbiani nach Lido di Venezia und Venedig machen, um zum Ausgangspunkt in Quarto d’Altino zurückzufahren. 8. Tag: Quarto d´Altino / Abreise

Zusatznächte Venedig (Quarto d’Altino)

GP

90,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in Hotels wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

EZZ

30,–


28 | Eurofun-Originaltour Italien

Venedig – Florenz Rialto, Dante, Ponte Vecchio. Zwei der wohl bekanntesten Städte Italiens sind Ausgangs- bzw. Endpunkt dieser Reise. Dazwischen radeln Sie durch beinahe unentdecktes, attraktives Land. Kiwis, Pfirsiche, Melonen, Wein und Sonnenblumen am Wegesrand, Vogelgezwitscher im Ohr, freundliche Fischer winken von ihren Pfahlbauten entlang der Kanäle. Fernab der Touristenströme warten die Etappenorte, um von Ihnen erkundet zu werden. Sie genießen eine Tasse Cappuccino in einem der gemütlichen Cafes auf den einladenden Piazze und belauschen dabei die Einheimischen bei ihren gestenreichen Diskussionen über Kunst, Kultur, Sport oder Politik. Reden Sie mit! Radeln Sie mit! Mestre

VENEDIG g di

Venet

o

Streckencharakter Bis zum fünften Tag durchgehend flache Streckenführung, dann teilweise hügelig. Geradelt wird auf Damm- und Wirtschaftwegen sowie verkehrsarmen Nebenstraßen. Kurze Abschnitte auf stärker befahrenen Straßen, überwiegend asphaltierte Wege. Eine Radtour für Jedermann!

Chioggia Sottomarina

Etsch

Golf von Ve n e

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte h ca. 305 Radkilometer

Adria

Po

Me

es

a

ma

Adriati

Ro

sch

ili

gn

Bologna

a

Ravenna

Ape Brisighella nn in Borso San Lorenzo

To s k a n a

FLORENZ

IT-VERVF-08X 985,– 1.021,– 257,– 85,– 208,–

1. Tag: Anreise nach Venedig/Mestre Das Hotel liegt am Festland vor Venedig mit guten Busverbindungen in die Lagunenstadt.

Ausgewählte 4****- und 3***-Hotels

Zusatznächte Venedig Festland Florenz

Comacchio

Faenza

Anreise/Parken/Abreise • Mestre ist gut per Auto, Bahn und Flugzeug (Venedig) erreichbar • Hotelparkplatz ab CHF 65,–/Woche • Sehr gute Bahnverbindungen von Florenz nach Venedig • Rücktransfer auf Anfrage CHF 78,– p.P. inkl. Rad Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

er

Em

Anreisetermine: SA 12.04. – 12.07. | 16.08. – 11.10. Saison 1: 12.04. – 26.04. | 27.09. – 11.10. Saison 2: 27.04. – 12.07. | 16.08. – 26.09. Sondertermine ab 6 Personen auf Anfrage!

GP

EZZ

77,– 103,–

36,– 52,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Bahnfahrt Brisighella – Borgo San Lorenzo inkl. Rad ✘ 24-Std.-Ticket für Venedig (öffentliche Verkehrsmittel, Radtickets in Eigenregie; ca. CHF 4,–) ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

2. Tag: Mestre/Venedig – Chioggia/ Sottomarina (ca. 35 km) Toureninformation und Radausgabe. Am Radweg über die Freiheitsbrücke nach Venedig. Mit der Fähre zum Lido und mit dem Rad weiter über Pellestrina mit herrlichem Blick über das Meer nach Chioggia. Ein ruhiges Städtchen, das an die venezianische Seeherrschaft erinnert und zum Verweilen einlädt. Übernachtung in Chioggia/Sottomarina mit weitem Sandstrand. 3. Tag: Chioggia/Sottomarina – Adria (ca. 50 km) Auf verkehrsarmen Wegen an die Etsch, durch fruchtbare Felder, Melonenplantagen und stille Dörfer bis nach Adria – einer freundlichen, kleinen Stadt mit viel Charme. Gegründet von den Etruskern wegen der Nähe zu Etsch und Po. Heute sind die verzweigten Kanäle, engen Gassen und gemütlichen Cafés Anziehungspunkte für Besucher. 4. Tag: Adria – Comacchio/Umgebung (ca. 65 km) Ein kurzes Stück zunächst entlang des längsten Flusses Italiens, dem Po. Danach geleitet sein Seitenarm – der Po di Goro – mitten durch sein Mündungsdelta Richtung Meer. Vielleicht noch eine Abkühlung in der Adria bevor das bezaubernde Comacchio erreicht ist? Prächtige Palazzi, reich geschmückte Kirchen und

zahlreiche Brücken zeugen noch vom einst durch die Salzgewinnung erlangten Wohlstand. 5. Tag: Comacchio/Umgebung – Ravenna (ca. 65 km) Die erste Hälfte der Tagesetappe steht ganz im Zeichen des Naturparks „Delta del Po“ mit seiner einzigartigen Flora und Fauna. Auf einem Damm glaubt man mitten durchs Wasser zu radeln, während nur wenige Meter entfernt Flamingos nisten. Nach zwei kurzen Fährfahrten (Tickets in Eigenregie; ca. CHF 4,–) ist die Adria bald erreicht. Weite Strände begleiten die Radfahrer bis nach Ravenna. Kunst und Kultur der Hafenstadt ziehen die Besucher in ihren Bann. 6. Tag: Ravenna – Brisighella (ca. 55 km) Die Ausläufer des Apennins bilden sanfte Hügel und verändern somit das Landschaftsbild. Faenza, ein bezauberndes Städtchen mit weltbekannter Keramik ist bald erreicht. Gerne lassen sich die Künstler beim Bemalen über die Schulter blicken. Weiter ins Etappenziel Brisighella, ein idyllisches, mittelalterliches Dörfchen, überragt von der Rocca Veneziana und dem Torre Orologgio. 7. Tag: Brisighella – Florenz (ca. 35 km + Bahnfahrt) Der Tag beginnt mit einer herrlichen Bahnfahrt durch die wilde Bergwelt des Apennins bis Borgo San Lorenzo. Mit dem Rad müssen zwei kurze Steigungen erklommen werden, die Belohnung ist eine berauschende Abfahrt über Fiesole nach Florenz, der geschichtsträchtigen Hauptstadt der Toskana. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Eurofun-Originaltour Italien | 29

Florenz – Rom Der Duft des grünen Herzens. Entdecken Sie mit uns Italien von einer neuen Seite: still, manchmal geradezu mystisch! Auf dieser Radtour erwarten Sie Städte wie Arezzo, Assisi, Perugia, Spoleto oder Narni, die einen unbeschreiblichen Reichtum an Kunstschätzen aufweisen. Die Landschaft zeigt sich harmonisch und einladend: Auf meist einsamen Wegen durch die Täler des Apennins, über die weich geschwungenen Hügellandschaften des Trasimener Sees, durch die Abgeschiedenheit kleiner umbrischer Dörfer. Man riecht die süßen Düfte, macht Rast in den Tavernen und stärkt sich für die nächsten Etappen. Am Ende Ihrer Reise begrüßt Sie die „ewige Stadt“ Rom. Wenn Sie den Stress der hektischen Alltagswelt einmal völlig hinter sich lassen möchten, dann werden Sie diese Reise lieben! 3. Tag: Passignano sul Trasimeno – Perugia (ca. 35 km) Direkt am See entlang nach Torricella, durch weite Felder, sanfte Hügellandschaften und idyllische Orte nach Perugia. Besichtigung in Perugia: Dom S. Lorenzo, Palazzo dei Priori, Arco Etrusco.

FLORENZ

Arezzo

Cortona

Passignano Perugia o

Trasi m Seeen

Assisi

U

Tiber

Foligno Montefalco

4. Tag: Perugia – Assisi (ca. 30 km) Wenige Radkilometer bis in die Geburtsstadt des hl. Franziskus nach Assisi. Abstecher zu einer der schönsten Wallfahrtskirchen Umbriens: S. M. degli Angeli!

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 280 bis 300 Radkilometer Streckencharakter Leicht hügelige Streckenführung im gesamten Tourenverlauf, Zwischendurch auch längere flache Abschnitte. Fast ausschließlich auf Feld- und Wirtschaftswegen sowie wenig befahrenen Nebenstraßen. Nur ganz kurze Abschnitte auf stärker befahrenen Straßen, besonders bei Stadtein- und ausfahrten.

M

Spoleto B

Terni/Narni R

I

E

N

Tib

er

Poggio Mirteto

ROM 1. Tag: Anreise nach Florenz Informationsgespräch und Radausgabe. Die Hauptstadt der Toskana lädt zu einem Spaziergang ein. 2. Tag: Florenz – Passignano sul Trasimeno (ca. 60 km + Bahnfahrt) Fahrt mit der Bahn bis nach Arezzo. Besichtigung der wunderbaren Kirchen und Paläste dieser Antiquitätenund Goldstadt. Mit dem Rad auf herrlichen Wegen durch die breite Ebene des Val di Chiana, ständig begleitet von Hügel- und Bergsilhouetten der südlichen Toskana. An Cortona vorbei bis an den Trasimeno See. Nächtigung in Passignano.

5. Tag: Assisi – Spoleto (ca. 55 km) Am Fuße des gewaltigen Monte Subasio in die noch zur Gänze erhaltene mittelalterliche Stadt Spello. Durch das Valle Umbra bis nach Spoleto. Städte wie Montefalco, Trevi und Campello blicken von den umliegenden Hügeln. Das über 80 m hohe Aquädukt erlaubt Schwindel erregende Ausblicke in die Tessino-Schlucht, den Monte Luco und die Rocca Albornoz (päpstliche Burg). 6. Tag: Spoleto – Terni/Narni (ca. 35 – 55 km) Eingebettet zwischen den Bergen, begleitet von einer wunderbaren Landschaft, geht’s nach Terni oder ein Stück weiter nach Narni. Eine Belohnung fällig? Terni ist bekannt für seine hervorragenden Konditoreien und die kreativste Küche der Region! Narni mit seinen mittelalterlichen Gassen versetzt in längst vergangene Zeiten zurück. 7. Tag: Terni/Narni – Rom (ca. 65 km + Bahnfahrt) Mitten im grünen Herzen Umbriens geht es über Narni vorbei an mächtigen Bergwelten nach Calvi, dem letzten größeren Städtchen dieser Region. Noch einmal Ruhe und Abgeschiedenheit in den Sabiner Bergen, bevor es mit der Bahn in die pulsierende Großstadt Rom geht! 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Anreisetermine 26.04. | 03.05. | 10.05. | 17.05. | 24.05. | 07.06. | 14.06. | 21.06. | 30.08. | 06.09. | 13.09. | 20.09. | 27.09. | 04.10. Saison 1: 26.04. | 04.10. Saison 2: 03.05. – 27.09. Anreise/Parken/Abreise • Hoteleigener Parkplatz in beschränkte Anzahl, ca. CHF 13,–/Tag • Rückfahrt von Rom nach Florenz per Bahn in Eigenregie, ca. CHF 20,– bis 65,– Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

IT-TORFR-08X 985,– 1.037,– 296,– 91,– 208,–

4****- und 3***-Hotels

Zusatznächte Florenz Rom

GP

94,– 90,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in Hotels wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Bahnfahrten Florenz – Arezzo inkl. Rad und Poggio Mirteto – Rom (Radabgabe in Poggio Mirteto) ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

EZZ

34,– 64,–


30 | Eurofun-Originaltour Italien

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour und geführte Gruppentour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 315 Radkilometer Anreisetermine Individuell: SA 05.04. – 05.07. | 23.08. – 11.10. Saison 1: 05.04. – 03.05. | 21.09. – 11.10. Saison 2: 04.05. – 05.07. | 23.08. – 20.09. Sondertermine ab 6 Personen auf Anfrage! Hinweis: unsere Sternfahrt Toskana und die Toskanische Küste sind auch in den Sommermonaten buchbar! Geführt: 17.05. | 24.05. | 07.06. | 14.06. | 06.09. | 13.09. Mindestteilnehmer: 8 Personen Anreise/Parken/Abreise • Kategorie A: Garage ca. CHF 52,–/Woche Kategorie B: Hotelparkplatz ca. CHF 7,–/Tag • Fahrt nach Montecatini Terme mit der Bahn (ca. CHF 7,– pro Person) • Rücktransfer jeden Samstag, Kosten p.P. CHF 22,–, Reservierung erforderlich Preise Individuell Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Geführt Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP (5 x) Leihrad Elektrorad

Kat. A

IT-TORTO -08A 969,– 1.037,– 273,–

Kat. B

-08B 839,– 907,– 273,–

IT-TORTO-08G 1.492,– 293,– inkl.

Toskana Natur. Kultur. Chianti. Auch Goethe hat die Toskana geliebt, der bedeutende Menschen wie Giacomo Puccini und Leonardo da Vinci entstammen. Diese einzigartige Landschaft beeindruckt alle Sinne: Mund, Nase, Ohr, ja, selbst den Magen. Vielleicht mit einer Portion Spaghetti al pesto und klassischem Chianti? Als Radfahrer haben Sie reichlich Gelegenheit, Eindrücke, Farben, Formen und Geräusche ganz intensiv wahrzunehmen: die Eleganz prachtvoller Schlösser, das Formenspiel stilvoller Villen, umgeben vom silbrigen Grün der Olivenbäume und dem Violett der Lilien. Sie besuchen Florenz, „la bella“ – die Schöne genannt, Siena, Vinci und Pisa und genießen auf abseits gelegenen Straßen die Einsamkeit der weiten Hügellandschaft. In allen Jahrhunderten haben Menschen hier Spuren hinterlassen und die Kultur dieser Region reich gemacht. Menschen, die kamen, um zu bleiben: Spätestens nach dieser Reise werden Sie verstehen, warum!

Viareggio

MONTECATINI A TERME

91,– 208,–

Kat. A

82,– 23,– 103,– 52,–

FLORENZ L

Vinci

A: Gehobene 4****- und 3***-Hotels, alle mit Klimaanlage, teilweise mit Pool | B: Ausgewählte 3***-Hotels, Florenz 2**-Hotel

Zusatznächte Montecatini Terme Zuschlag EZ Florenz Zuschlag EZ

Lucca

Empoli

Pisa Kat. B

64,– 21,– 77,– 47,–

Mont

Livorno

Casciann a TTermee

i d el

San Gimignano

Grêê ve Gr Ch

ia

nt

i

Monteriggioni

Siena

1. Tag: Anreise nach Montecatini Terme Per PKW oder per Bahn nach Florenz und weiter nach Montecatini Terme, Tourenbesprechung und Radausgabe. Ein erster Spaziergang durch den bekannten Kurort bietet sich an. Oder gar eine Fahrt mit der Standseilbahn nach Montecatini Alto? 2. Tag: Vinci (ca. 55 km) Zunächst durch die weite Ebene des ValdenievoleTales, geprägt durch viel Landwirtschaft. Durch die

ersten toskanischen Dörfer geht die Fahrt weiter durch Olivenhaine bis nach Vinci, dem Geburtsort Leonardos. Das Museum in der Burg sollte unbedingt besichtigt werden, beheimatet es doch eine der umfangreichsten und originellsten Sammlungen der Maschinen und Modelle des Erfinders. Danach geht’s auf einsamen Wegen wieder zurück nach Montecatini Terme. 3. Tag: Montecatini Terme – Pisa (ca. 50 – 70 km) Die kleine, mittelalterliche Weinstadt Montecarlo, wo


Eurofun-Originaltour Italien | 31

einer der wenigen Weißweine der Toskana blendend gedeiht, liegt am Weg nach Lucca (alternativ in Eigenregie per Bahn). Hier bleibt eine Radtour auf der fast vollständig erhaltenen Stadtmauer unvergessen. Weiterfahrt zum See von Massacciuccoli (auch See von Giacomo Puccini genannt) mit atemberaubender Aussicht bis ans Meer und nach Pisa. Führung auf dem Platz der Wunder („Piazza dei Miracoli“ – Schiefer Turm) bei Gruppentour. 4. Tag: Pisa – Casciana Terme (ca. 40 km) Zunächst führt der Radweg entlang des Arno. Fruchtbare Felder begleiten auf der Fahrt. Weiter geht’s durch die Pisanischen Hügel, an deren sanften Hängen lieblicher Wein, saftige Oliven und Pfirsiche gedeihen. Kleine mittelalterliche Dörfer kleben wie Schwalbennester an den Hügelkuppen. Mit diesen Eindrücken ist das heutige Etappenziel, der Kurort Casciana Terme bald erreicht.

Streckencharakter Die Toskana ist eine traumhafte, aber auch hügelige Landschaft. Auf herrlichen Nebenstraßen und Feldwegen von einer bekannten Stadt zur anderen, bei Stadtein- und -ausfahrten fallweise mit stärkerem Autoverkehr.

5. Tag: Casciana Terme – San Gimignano (ca. 55 km) Durch Weinstöcke und sanfte Hügelketten auf wunderbaren Wegen bis nach San Gimignano. Am Weg dorthin begleiten unsere Radfahrer Bilder der ursprünglichen Toskana wie sie eigentlich nur gemalt werden können. Kurz vor dem Ziel erscheint die Silhouette der weltberühmten mittelalterlichen Türme. Jede adelige Familie besaß hier einst einen eigenen Turm – diese Geschlechtertürme prägen noch heute das Ortsbild.

7. Tag: Siena – Florenz (ca. 50 km) Die Radtour führt mitten hinein in das weite Chiantigebiet. Nur hier wird der weltberühmte und unter Weinkennern geschätzte „Chianti Classico“ angebaut. Natürlich liegt das bezaubernde Weindorf Castellina am Weg bis nach Greve, dank seiner bekannten Wein- und Olivenerzeugung auch die Hauptstadt des Chiantigebietes genannt. Von dort Bustransfer nach Florenz.

6. Tag: San Gimignano – Siena (ca. 45 km) Die wunderbare toskanische Landschaft auf der heutigen Etappe lässt so manch kleine Steigung vergessen. Spätestens wenn das kleine befestigte Dorf Monteriggioni erreicht ist, fühlen sich die Radfahrer ins Mittelalter zurück versetzt. Das heutige Highlight ist aber zweifelsohne das architektonische Paradies Siena. Bei Gruppentour abends Stadtführung in Siena.

8. Tag: Florenz und Abreise Bei Gruppentour vormittags Stadtführung durch Florenz, der Hauptstadt der Toskana mit dem Beinamen „la bella“, die Schöne. Danach individuelle Abreise, Verlängerung oder Kombination mit den Touren „Venedig – Florenz“ und „Florenz – Rom“.

Leistungen Individuell ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Alle Transfers (Bus, Bahn) im Tourenverlauf ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline Zusatzleistungen Geführt ✘ 5 x Halbpension: 3-gängiges Abendessen ✘ Begleitung durch einen landeskundigen Reiseleiter ✘ Begleitbus während der ganzen Tour ✘ Übernachtungen in ausgewählten Hotels der Kategorie A ✘ Alle Eintritte und Führungen laut Programm ✘ Ausführliche Stadtführungen in Florenz und Siena, Kurzführung in Pisa ✘ Bahnfahrt Montecatini Terme – Lucca ✘ Fahrt nach Montecatini Alto


32 | Eurofun-Originaltour Italien

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte ca. 200 Radkilometer Streckencharakter Geradelt wird überwiegend im flachen bis leicht hügeligen Gelände. Zwei etwas längere Steigungen auf den beiden Etappen im Hinterland. Die Wege sind überwiegend asphaltiert, auf kürzeren Abschnitten am Meer auch gut befahrbare Naturstraßen. Mit etwas mehr Autoverkehr ist nur auf kurzen Verbindungsstücken zu rechnen.

Toskanische Küste Vom Schiefen Turm nach Elba. Diese Radtour verbindet auf ideale Weise das charakteristische Hügelland der Toskana, geprägt durch seine typischen Farben und Düfte, mit der faszinierenden Landschaft der Etruskischen Küste. Auf schönen Wegen erreichen Sie die kulturellen Highlights Pisa, Livorno, Piombino und mehrere archäologische Ausgrabungen. Mediterrane Meeresluft spüren Sie beim Radeln entlang weißer Sandstrände und steilen Felsküsten. Die Tour führt aber auch ins bei Feinschmeckern geschätzte Hinterland, edle Reben und Olivenbäume säumen die Weinstraße der „Costa degli Etruschi“. Krönender Abschluss der Reise ist ein Ausflug mit dem Rad auf die Insel Elba. Viel Zeit zum Genießen und Entspannen!

Anreisetermine: SO 18.05. – 05.10. Saison 1: 18.05. – 31.05. | 28.09. – 05.10. Saison 2: 01.06. – 28.06. | 31.08. – 27.09. Saison 3: 29.06. – 30.08. Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Pisa mit guten Busverbindungen zum Bahnhof • Bahnanreise: Pisa, von dort wenige Schritte zum Starthotel • Hotelgarage für ca. CHF 13,–/Tag • Rücktransfer jeden Samstag, Kosten p.P. CHF 59,–, Reservierung erforderlich Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Saison 1+2 Zuschlag EZ Saison 3 Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

IT-TORTK-07X 774,– 842,– 946,– 325,– 416,– 234,– 91,– 208,–

Ausgewählte 3***-Hotels meist direkt am Meer, Pisa 4****-Hotel

Zusatznächte Pisa Piombino Saison 1+2 Piombino Saison 3

GP

91,– 78,– 98,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransport ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Zugfahrt Viareggio – Pisa inkl. Rad ✘ Zugfahrt Pisa – Livorno inkl. Rad ✘ Fährfahrt Elba hin & retour inkl. Rad ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

EZZ

52,– 78,– 78,–

1. Tag: Anreise nach Pisa Am Abend Toureninformation und Radausgabe. Die Besichtigung der wunderschönen Altstadt bietet sich an.

Viareggio Lucca Mont

2. Tag: Ausflug ans Meer (ca. 30 km + Bahnfahrt) Von der Piazza dei Miracoli mit dem Schiefen Turm führen schöne Wege durch den Naturpark „Macchia Lucchese“ bis ans Meer. Direkt am Sandstrand entlang weiter bis in den charmanten Badeort Viareggio. Hier locken die erfrischenden Fluten des Tyrrhenischen Meeres. Kurze Rückfahrt per Bahn nach Pisa. 3. Tag: Pisa – Castiglioncello (ca. 40 km + Bahnfahrt) Morgens kurzer Bahntransfer nach Livorno. In der historischen Hafenstadt lädt nicht nur das berühmte Viertel „Venezia Nuova“ mit seinen vielen Kanälen zum Verweilen ein. Über die Uferpromenade geht es mit dem Rad hinein ins Hinterland. Eine längere Steigung durch den Naturpark „Monti Livornesi“ und ursprüngliche toskanische Dörfer, bis eine lange Abfahrt mit herrlichen Meeresblicken begeistert. 4 .Tag: Castiglioncello – Marina di Castagneto (ca. 50 km) Die heutige Etappe steht ganz im Zeichen der Etruskischen Küste. Über die berühmten weißen Sandstrände von Vada zu einem der schönsten Pinienwälder Italiens. Mitten durch den Naturpark „Tomboli“ führt der schattige Radweg weiter bis Bibbona und in die berühmte Weinregion von Bolgheri. Das Meer und Marina di Castagneto ist schnell wieder erreicht. 5. Tag: Marina di Castagneto – Piombino (ca. 60 km) Zuerst ein Anstieg in die mittelalterliche Stadt Castagneto Carducci. Anschließend führt die Strecke auf einer kurvenreichen Höhenstraße durch romantische Korkeichenwälder. Eine gemütliche Abfahrt durch

e Pi s

an

o

PISA Casciana Terme

Livorno

Castiglioncello Cecina

Marina di Castagneto

PIOMBINO

Massa Marittima

Follonica

Portoferraio Elb

a

Olivenhaine führt in die berühmte Badebucht „Golfo di Baratti“ mit etruskischen Ausgrabungen. Wenige Kilometer in die beeindruckende Hafenstadt Piombino. 6. Tag: Ausflug Insel Elba (ca. 15/35 km) Der Ausflug beginnt mit einer Fährfahrt (Dauer ca. 1 Stunde) nach Portoferraio. Bereits die Schifffahrt bietet einzigartige Ausblicke auf die Inselwelt. Auf einer kurzen Radstrecke entlang der Panoramastraße können verschiedene Badebuchten erreicht werden. Eine längere Rundfahrt führt durchs hügelige Hinterland mit seiner charakteristischen Inselvegetation der „Macchia Mediterranea“. Rückfahrt nach Piombino mit einem tiefroten Sonnenuntergang auf See! 7. Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Italien | 33

Apulien Radeln am Herz des Mittelmeeres. Südöstlicher kann man Italien nicht haben. Bei dieser Radtour erleben Sie nicht nur die einmalige Landschaft zwischen dem Adriatischen und dem Ionischen Meer, sondern auch die Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Süditaliener. Aber auch die Kultur kommt hier nicht zu kurz: Griechen, Römer, Byzantiner, Normannen, Staufer, Aragonier, Habsburger und Bourbonen haben hier ihre Spuren hinterlassen.

1. Tag: Anreise nach Alberobello Alberobello ist UNESCO-Weltkulturerbe und durch seine Kegelbauten (Trulli) berühmt.

A

D

A

6. Tag: Santa Maria di Leuca – Otranto (ca. 55 km) Der südlichsten Küste des Adriatischen Meeres entlang

I

S A L E

Brindisi

N T

O

Taranto I

O

LECCE

Avetrana N

I S C H

Otranto

Gallipolli

S

5. Tag: Gallipoli – Santa Maria di Leuca (ca. 50 km) Zum südlichsten Punkt des Salento, zugleich die Wasserscheide zum Ionischen Meer bei Santa Maria di Leuca (Wallfahrtskirche, Prunkvillen mit fantasievollen bis absurden Formen).

R

Ostuni Locorotondo

K Ü

4. Tag: Avetrana/Umgebung – Gallipoli (ca. 60 km) Von Avetrana aus kommt man nach kürzester Zeit ans Meer. Nach einem Abstecher zur „Torre Colimena“ auf der Küstenstraße mit zahlreichen Wehrtürmen bis nach Porto Cesareo. Weiter geht es entlang der Ionischen Küste bis nach Gallipoli (griechisch „schöne Stadt“), an der Spitze einer weit ins Meer ragenden Landzunge gelegen. Kirchen, ein uriges Museum und die allgegenwärtigen Berufsfischer prägen das Bild der Stadt.

Anreisetermine: SO 30.03. – 15.06. | 31.08. – 05.10., zusätzlich SA 03.05. – 14.06. Saison 1: 30.03. – 06.06. | 07.09. – 05.10. Saison 2: 07.06. – 15.06. | 30.08. – 06.09. Mindestteilnehmer: 2 Personen Sondertermine ab 5 Personen auf Anfrage!

Monopoli

E

3. Tag: Ostuni – Avetrana/Umgebung (ca. 60 km) Von Ostuni geht es durch Olivenhaine, Weinanbaugebiete und Obstkulturen bis nach Avetrana, einer geschichtsträchtigen Kleinstadt an der alten Via Appia. Diese alte Römerstraße führte einst von Rom über Taranto und Oria bis nach Brindisi. Heute sind nur mehr einige Teilstücke des alten gepflasterten Weges als Via Appia Antica erhalten.

Streckencharakter Teilweise leicht hügelig ansonsten auf ebenen, asphaltierten Nebenstraßen. Apulien ist kein „Durchzugsland” und außerhalb der Hauptsaison fast autofrei.

BARI

LO ALBEROBELLO

2. Tag: Alberobello – Ostuni (ca. 40 km) Durch das Tal Valle d‘Itria, Zwischenstopp in der bekannten Weinstadt Locorotondo, weiter über Cisternino in die „weiße Stadt“ Ostuni.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 295 bis 325 Radkilometer

T

E

S. Maria di Leuca

bis Otranto, einem kunstgeschichtlichen Kleinod (mächtige Stadtmauer, Habsburger-Castello). Auf dem Weg die berühmte Grotta Zinzulusa und Santa Cesarea Terme (Moortherapien). 7. Tag: Otranto – Lecce (ca. 50 km) An der adriatischen Küste, dann durch unzählige Olivenhaine nach Lecce – mit Badepause in der Bucht von Torre dell‘Orso. Lecce ist neben Neapel die Barockmetropole des Südens („Lecceser Barock“), mit Kirchen und unzähligen Palästen, Amphitheater und römischem Theater. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung Die Flughäfen Bari und Brindisi sind bequem mit der Bahn erreichbar.

Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Bari oder Brindisi • Bahnanreise: Lecce, Monopoli oder Alberobello • Transfer Bahnhof Monopoli – Alberobello CHF 26,–, Flughafen/Bahnhof Brindisi/Bari – Alberobello CHF 52,–, Kosten jeweils p.P., mind. 2 Personen, fährt täglich; Reservierung erforderlich, zahlbar vorab • Kostenlose Parkplätze beim Hotel Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Leihrad (21-Gang)

IT-APRAL-08X 870,– 915,– 246,– 91,–

4****- und 3***-Hotels, bzw. Agriturismo

Zusatznächte Alberobello Lecce Bari

GP

EZZ

26,– 72,– 33,– 85,– Auf Anfrage

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline


34 | Partnertour Italien

Sizilien

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 220 Radkilometer

Ätna – Taormina – Ionisches Meer. Rund um den Vulkan, der die Geschichte Siziliens geprägt hat. Diese Reise führt Sie zu uralten Orten, durchweht von Mythen und Geschichte, auf den Spuren antiker Gaumenfreuden. Entdecken Sie Orte wie Taormina, die Perle der Ionischen Küste, die Normannenstädte Randazzo und Castiglione della Sicilia, und die Barockstadt Acireale. Die atemberaubende Natur Siziliens wird Sie mitreißen: der mächtige Ätna, die Alcantara-Schlucht und das Naturreservat Forre Laviche del Simeto. Lassen Sie sich ein auf diese mythische Insel! 1. Tag: Anreise nach Nicolosi Übergabe der Räder und des Informationsmaterials. 2. Tag: Ätna – Nicolosi (ca. 25 km) Busfahrt mit öffentlichen VerkehrsManiace mitteln zum Rifugio Sapienza, Möglichkeit zur Besichtigung des Ätna. Danach geht es per Fahrrad retour nach Nicolosi. Bei ungünstiger Witterung Busfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Catania und Möglichkeit zur Stadtbesichtigung.

Anreise/Parken/Abreise • Transfer Flughafen Catania – Hotel Nicolosi CHF 33,– p.P., zahlbar vor Ort • Transfer Hotel Acireale – Flughafen Catania CHF 33,– p.P., zahlbar vor Ort Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag Einzelreisender Zuschlag HP Leihrad Elektrorad (auf Anfrage) Ausgewählte 3***-Hotels oder Bed & Breakfast

Zusatznächte Nicolosi Acireale

GP

49,– 59,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Gepäcktransport ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline (teilweise englischsprachig)

Randazzo Giardini Naxos

Bronte

EZZ

20,– 20,–

3370m

Rif. Sapienza

ÄT N A

Adrano

3. Tag: Nicolosi – Bronte (ca. 50 km) Auf ruhigen Nebenstraßen fast komplett bergab zum Naturschutzgebiet „Forre laviche del Simeto“ und zur berühmten Sarazenenbrücke. Danach durch Pistazienhaine auf einer kurzen Steigung (ca. 5 km) nach Bronte. Auf Anfrage Transfer möglich, Reservierung mit Buchung oder vor Ort erforderlich.

IT-SIRNA-08X 806,– 923,– 169,– 130,– 208,– 104,– 169,–

Gole Alcantara Taormina

ia

Anreisetermine: SA 01.03. – 22.11. Andere Anreisetage auf Anfrage möglich! Saison 1: 01.03. – 30.06. | 01.09. – 22.11. Saison 2: 01.07. – 31.08. Mindestteilnehmer: 2 Personen

Francavilla

G ol fo di Cat an

Streckencharakter Über verkehrsarme Nebenstraßen, meist flach bzw. leicht hügelig mit zwei etwas anspruchsvolleren Steigungen. Bei Stadtein- und ausfahrten ist mit höherem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Auch für Radfahrer mit wenig Praxis gut zu bewältigen. Im Juli und August erhöhtes Verkehrsaufkommen an der Küste.

4. Tag: Bronte – Maniace – Randazzo (ca. 40 km) Tipp: Besuch bei einem der vielen PistazienProduzenten in Bronte! Mit dem Rad nach Maniace (Castello Nelson, ehemalige Normannenabtei Santa Maria di Maniace) und weiter nach Randazzo mit seinem sehenswerten mittelalterlichen Stadtzentrum. 5. Tag: Randazzo – Castiglione – Giardini Naxos (ca. 50 km) Der Weinstraße des Ätna folgent bis ans Meer hinab, mit zahlreichen Winzereien entlang der Strecke. Unterwegs lohnt ein Besuch des Stadtzentrums von Castiglione di Sicilia, mit schöner Sicht auf das nächste Ziel, das Flusstal des Alcantara, der natürlichen Grenze zwischen Ätna und den Wäldern der Nebrodi. Am Meer entlang nach Giardini Naxos.

NICOLOSI

ACIREALE

6. Tag: Giardini Naxos – Taormina – Giardini Naxos (ca. 20 km) Nach nur wenigen Steigungs-Kilometern wird Taormina erreicht (alternativ in Eigenregie per öffentlichem Bus oder Seilbahn), die Perle der Ionischen Küste – alleine schon eine Reise wert! Möglichkeit zur Besichtigung der Altstadt und des griechisch-römischen Amphitheaters. Etwas oberhalb von Taormina befindet sich Castelmola, ein malerisches mittelalterliches Bergdorf, mit herrlichem Panoramablick über die gesamte Bucht und von Kalabrien bis zum Ätna hat. Anschließend Rückkehr nach Giardini Naxos. 7. Tag: Giardini Naxos – Acireale (ca. 45 km) Diese ruhige Etappe führt entlang der ionischen Küste, auch Zitronenriviera genannt, zum barocken Stadtzentrum von Acireale. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Italien | 35

Sizilien Südost Barockes Sizilien. Eine abwechslungsreiche und wunderschöne Tour durch den Südosten Siziliens! Durch das Val di Noto, dessen Städte nach dem verheerenden Erdbeben von 1693 in der Hochblüte des Barock neu errichtet wurden und das seit 2003 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Die Route führt durch das barocke Palazzolo Acreide, Modica, Scicli und Noto, die bedeutendste Barockstadt Siziliens, sowie nach Syrakus, die antike griechische Kolonie. Weitere Höhepunkte entlang der Küste sind das Natur- und Vogelschutzgebiet Vendicari, das Fischerstädtchen Marzamemi und die Inseln Capo Passero und Delle Correnti. Tauchen Sie ein in dieses wunderbare Zusammenspiel von Kultur und Landschaft und lassen Sie sich von den sizilianischen Gaumenfreuden verwöhnen. Schlicht und einfach wunderbar! 1. Tag: Anreise nach Palazzolo Acreide 2. Tag: Palazzolo Acreide – Modica (ca. 50 – 65 km) Nach Besichtigung der sehenswerten Altstadt radelt man durch die hybläische Landschaft – streckenweise kahl und schroff, dann wieder mit Baumbestand, stets abwechslungsreich und schön. Eine sehr einfache Etappe, viel bergab und mit einem durchgehenden Anstieg von rund drei Kilometern. Ein wahrer Genuss: der unbeschreiblich schöne Panoramaausblick auf die Dächer der Barockstadt Modica.

5. Tag: Marzamemi – Noto (ca. 40 km) Es geht immer flach entlang der Küste nach Norden, bis zum Naturschutzgebiet Vendicari, eine weitläufige unberührte Küstenzone mit reichhaltiger Flora und Fauna, insbesondere vielen seltenen Vogelarten. Ein herrlicher, einsamer Sandstrand lädt zum Verweilen und Baden ein. Weiter Richtung Noto, der Hauptstadt des sizilianischen Barocks.

PALAZZOLO ACREIDE

b

Ragusa Scicli

SYRAKUS

l e i

Noto Modica Pozzallo

Streckencharakter Verkehrsarme Nebenstraßen und Wege, der Streckenverlauf ist flach bzw. leicht hügelig und gut zu bewältigen. Bei Stadtein- und ausfahrten ist hin und wieder mit etwas mehr Verkehr zu rechnen, im Juli und August auch an der Küste. An einigen Tage kann zwischen unterschiedlich anspruchsvollen Tour-Varianten gewählt werden, die sich in Höhenprofil und Länge unterscheiden. Anreisetermine: SA 25.01. – 06.12. Saison 1: 25.01. – 30.06. | 01.09. – 06.12. Saison 2: 01.07. – 31.08. Mindestteilnehmer: 2 Personen

I

4. Tag: Pozzallo – Marzamemi (ca. 55 km) Diese durchwegs flache Etappe führt durch die Naturlandschaften Pantano Longarini und Pantano Cuba, die viele Zugvögel auf ihrer Reise zwischen Afrika und Nordeuropa als Zwischenstation nutzen. Entlang der Küste zum südlichsten Punkt Siziliens, die Isola delle Correnti, der Wasserscheide zwischen dem Ionischen und dem Mittelmeer. Weiter durch Portopalo di Capo Passero, die südlichste Ortschaft Europas, und das antike Fischerstädtchen Marzamemi bis San Lorenzo.

M o n t i

3. Tag: Modica – Pozzallo (ca. 40 km) In leichtem Gefälle durch eine der typischen hybläische Schluchten ins sehenswerte Scicli, bekannt durch den berühmten Comissario Montalbano in den Romanen von Andrea Camilleri, dessen Filme dort auch teilweise gedreht wurden. Nach kurzer Besichtigung führt die Tour auf einsamen Wegen durch die weitläufigen Obst- und Gemüsegärten in die Hafenstadt Pozzallo mit seinen wunderbaren Sandstränden.

CATANIA

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte ca. 235 bis 255 Radkilometer

Marzamemi

Isola delle Correnti

6. Tag: Noto – Syrakus (ca. 35 – 50 km) Heute stehen zwei Varianten zur Auswahl: die wunderschöne, aber auch etwas anstrengendere Etappe durch das Naturreservat Cavagrande del Cassibile, einem beeindruckenden Canyon mit wunderbarer Abfahrt, immer mit Blick aufs Meer. Die zweite Variante führt flach teilweise der Küste entlang. Endpunkt ist Syrakus, einst Metropole des antiken Griechenlands. Hier sollten unbedingt der historische Stadtkern „Ortigia“ und das Ausgrabungsgelände Parco Archeologico Neapolis mit dem imposanten griechischen Theater besucht werden. 7. Tag: Syrakus – Catania / Abreise oder Verlängerung Nach dem Frühstück endet die Tour. Möglichkeiten zur Verlängerung, einer Stadtbesichtigung von Syrakus oder eine Radtour zum Naturschutzgebiet „Valle dell’Anapo“ (Schlucht von Pantalica, die größte antike Nekorpole Europas mit über 5.000 Höhlengräbern). Auf Anfrage Transfer nach Catania oder zum Ätna.

Anreise/Parken/Abreise • Transfer Flughafen Catania – Hotel Palazzo Acreide, CHF 52,– pro Person, zahlbar vor Ort • Transfer Hotel Syrakus – Flughafen Catania CHF 46,– pro Person, zahlbar vor Ort Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag Einzelreisender Zuschlag HP Leihrad Elektrorad (auf Anfrage)

Kat. A

IT-SIRPS -07A 793,– 910,– 195,– 130,– 195,–

Kat. B

-07B 689,– 806,– 143,– 130,– 195,– 104,– 169,–

A: 3***- und 4****-Hotels | B: 2**- und 3***-Hotels oder Bed & Breakfast

Zusatznächte Palazzolo Acreide/Syrakus Zuschlag EZ

Kat. A

62,– 20,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Gepäcktransport ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline (teilweise englischsprachig)

Kat. B

49,– 20,–


36 | Partnertour Italien

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 315 Radkilometer Streckencharakter Zwei Radtage leicht und meist flach, die ersten beiden Etappen etwas hügeliger und die letzten beiden eher schwierig mit längeren Anstiegen. Durchschnittlich gute Kondition ist gefragt! Anreisetermine: SA 02.02. – 23.11. gegen Aufschlag von CHF 65,– p.P. auch an anderen Tagen Saison 1: 02.02. – 27.06. | 06.09. – 23.11. Saison 2: 28.06. – 05.09. Mindestteilnehmer: 2 Personen Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Olbia oder Alghero • Transfers (mind. 2 Personen), Preise p.P.: Olbia – Cannigione CHF 46,–, Alghero Hotel – Flughafen CHF 26,–, Alghero – Olbia CHF 117,– Alghero – Cannigione CHF 130,– Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag Einzelreisender Zuschlag HP Leihrad

IT-SARCA-08X 832,– 1.066,– 241,– 389,– 247,– 104,–

3***-Hotels. Im Winter Privatpensionen und landestypische „Agriturismi“

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Begrüßung und Radausgabe am Anreisetag (in englischer Sprache) ✘ Gepäcktransfer ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

Sardinien Nordroute An der Costa Smeralda. Sardinien – eine Insel mit vielen Gesichtern. Die Küste im Nordosten der Insel, die bekannte Costa Smeralda, ist geprägt durch die High-Society, mit prunkvollen Yachten, teuren Villen, wunderschönen Stränden und herrlicher Landschaft. Fährt man nur wenige Kilometer ins Landesinnere, so bestimmen einfache Dörfer, Schafherden und eine wilde Berglandschaft den Charakter. Lernen Sie doch beide Seiten Sardiniens kennen! Ein fast dramatischer Unterschied von Landschaftsszenerien erwartet Sie: angefangen von herrlichen Stränden und felsigen Küstenabschnitten bis hin zu aufregenden Bergwelten und wilder „Macchia“ mit vielen wildlebenden Tieren und seltenen Pflanzen. Sie werden begeistert sein! La Maddalena

1. Tag: Anreise nach Cannigione Persönliche Tourbesprechung (in englischer Sprache, nur Samstag) und Übergabe der Leihräder.

Palau

CANNIGIONE

M

E E R L M T E I T

Castelsardo

Aglientu Olbia

2. Tag: Costa Smeralda Rundfahrt Nulvi (ca. 55 km) Osilo Die Schönheiten der wunderschönen Sassari Costa Smeralda „ohne Millionäre“ sind ALGHERO eine Entdeckungsfahrt wert! Per Rad geht es von Cannigione nach Arzachena, hinauf in die Hügel von San Pantaleo und wieder zurück nach Porto Cervo, dem bekannten Millionärsort in der Baia Sardinia. Doch das Meer ruft und es geht wieder zurück zur Küste bis Castelsardo, wo auch übernachtet wird. 3. Tag: La Maddalena Archipel (ca. 60 km) Von Cannigione aus entlang der Küste nach Palau. Von 6. Tag: Castelsardo – Sassari (ca. 55 km) dort geht es mit der Fähre (in Eigenregie) in die pulDer Küste entlang radelt man nach Lu Bagnu. Dann sierende Stadt La Maddalena. Weiter über die Brücke wieder ins Landesinnere nach Nulvi und Osilo, von wo nach Caprera, der Heimat des Garibaldi Museums, und aus man spektakuläre Ausblicke auf die umliegenzurück über Palau nach Cannigione. den Anglona Hügel genießen kann. Der Tag endet in Sassari, der zweitgrößten Stadt Sardiniens. 4. Tag: Cannigione – Aglientu (ca. 55 km) Heute führt die Etappe in die felsigen Hügel der 7. Tag: Sassari – Alghero (ca. 40 km) Gallura, eine beeindruckende Landschaft gesäumt Von Sassari aus gelangt man durch das Hinterland auf von Korkeichen. wunderbaren, abgeschiedenen Wegen nach Alghero, der wohl schönsten Stadt auf der Insel und Endpunkt 5. Tag: Aglientu – Castelsardo (ca. 55 km) der Radtour. Zuerst führen die herrlichen Wegen durch die dramatischen Steinformationen des „Mondtales“ nach Aggius. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Italien | 37

Sardinien Das Juwel im Mittelmeer.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour und geführte Gruppentour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 280 Radkilometer

Unberührte Landschaft, türkisblaues Meer und herrliche Strände fernab von Menschenmassen – Sardinien verspricht nahezu grenzenlose Freiheit. Beengt werden Sie sich keinesfalls fühlen auf Sardinien, denn kaum eine andere Region Europas hat eine derart niedrige Bevölkerungsdichte wie die zweitgrößte Insel Italiens. So stehen die Chancen gut, wahre Entspannung und Ruhe auf dem Rücken Ihres Drahtesels zu finden Und vielleicht auch den letzten frei lebenden Wildpferden ganz nah zu kommen. Die intensivsten Momente des Lebens …. sind leise.

Streckencharakter Drei leichte, flache Etappen, zwei mittelschwere mit mehreren kleinen Anstiegen und ein Teilstück mit längeren Anstiegen – die jedoch per Transfers umgangen werden können. Grundsätzlich sollte man aber über eine gute Radlerkondition verfügen!

1. Tag: Anreise nach San Salvatore Sinis Persönliche Tourbesprechung (in englischer Sprache, nur Samstag) und Übergabe der Leihräder.

Anreisetermine Individuell: SA 02.02. – 23.11. gegen Aufschlag von CHF 65,– p.P. auch an anderen Tagen Saison 1: 02.02. – 18.04. | 18.10. – 23.11. Saison 2: 19.04. – 27.06. | 06.09. – 17.10. Saison 3: 28.06. – 05.09. Mindestteilnehmer: 2 Personen Geführt: 19.04. | 17.05. | 14.06. | 13.09. | 11.10. Mindestteilnehmer: 6 Personen

Sardara

Arbus Nebida

CAGLIARI

Villasimius

Carbonia

Calasetta

3. Tag: San Salvatore Sinis – Arbus (ca. 45 – 55 km) Transfer nach Arborea (ca. 30 bis 40 Minuten), dann per Rad durch die ursprüngliche Landschaft der Costa Verde nach Arbus und am Strand Piscinas mit über 50 m hohen Dünen vorbei. Zur Bewältigung der letzten 16 km mit 8 km Steigung/450 Höhenmeter wird ein Transfer angeboten – Abklärung bei der Tourenbesprechung.

Viallaputzu

re

di S ardegna

SAN SALVATORE SINIS

Ma

2. Tag: Halbinsel Sinis (ca. 50 km) Durch die faszinierende Landschaft der Halbinsel Sinis, wo zahlreiche Vogelarten zuhause sind – z.B. auch rosafarbene Flamingos. Der Strand von Is Arutas mit feinem Quarz-Sand ist einer der schönsten Plätze auf Sardinien. Im Anschluss Besichtigung der Ruinen der antiken Stadt Tharros.

Monti del Gennargentu

PULA

Go

lfo

Cag

di

r lia

i

Sant´Anna Arresi

gefangen wird. Von Carloforte per Fähre auf die Insel Sant’Antioco nach Calasetta.

4. Tag: Arbus – Nebida (ca. 40 km) Bergbautradition auf Sardinien: Vorbei an stillgelegten Minen in Ingortosu und Planusartu (einst die größten Ihrer Art in Europa) an den Strand von Portixeddu mit Blick auf den im Meer liegenden Felsen Pan di Zucchero (Zuckerbrot). Das Etappenziel Nebida liegt hoch über dem Meer an der steilen Felsküste.

6. Tag: Calasetta – S. Anna Arresi (ca. 40 km) Durch die herrliche Wiesenlandschaft auf Sant’Antioco, vorbei an der romanischen Kathedrale Santa Maria in Tratalias. Um den See Monte Pranu bis Sant’Anna Arresi.

5. Tag: Nebida – Calasetta (ca. 45 km) Bergab an der malerischen Steilküste entlang nach Fontanamare und Portoscuso. Weiter mit der Fähre auf die Insel San Pietro, wo noch heute der rote Thunfisch

7. Tag: S. Anna Arresi – Pula (ca. 60 km) An der herrlichen Costa del Sud mit weißen Sandstränden, kristallklarem Wasser und rauer Felsküste entlang, vorbei am Turm von Capo Malfatano aus dem 16. Jhd. und Nora (alte phönizische Siedlung) bis in die kleine Stadt Pula. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Cagliari • Transfer Flughafen: Cagliari – San Salvatore Sinis CHF 85,– p.P., Alghero – San Salvatore Sinis CHF 117,– p.P., Pula – Cagliari CHF 46,– p.P., Pula – San Salvatore Sinis CHF 111,– p.P., Oristano – San Salvatore Sinis CHF 26,– p.P., Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag Einzelreisender Zuschlag HP Leihrad

Individuell Geführt

IT-SARSP -08X 728,– 780,– 936,– 241,– 389,– 247,–

3***-Hotels (Nebida: 2**), im Winter private Pensionen und landestypische „Agriturismi“ des selben Standards

Leistungen Individuell ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Begrüßung und Radausgabe am Anreisetag (in englischer Sprache) ✘ Transfer von San Salvatore Sinis – Arborea ✘ Transfer am Ende des 3. Tages auf Wunsch ✘ Gepäcktransfer ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline Leistungen Geführt ✘ Begleitbus am 3. und 4. Tag ✘ Halbpension ✘ Reiseleitung (englisch sprachig) ✘ Eintritte in Museen und archäologische Sehenswürdigkeiten mit einem lokalen Reiseleiter (englisch) ✘ Fährentickets Carloforte und Calasetta

-08G 1.157,– – – 241,– – inkl. 104,–


38 | Eurofun-Originaltour Österreich

Donau-Radweg Der Klassiker von Passau nach Wien. Folgen Sie wie einst schon die alten Römer, das sagenhafte Nibelungenvolk oder mächtige Könige und Kaiser den Wegen entlang der blauen Donau. Von der Barockstadt Schärding oder der Drei-Flüsse-Stadt Passau aus radeln Sie durch die landschaftlichen Schönheiten Ober- und Niederösterreichs bis in die Donaumetropole Wien. Der atemraubende Anblick der Schlögener Schlinge und die Natur des Donautals faszinieren ungemein, ins Machland, den Strudengau oder die weltbekannte Wachau werden Sie sich verlieben. Stimmen Sie ein in die Loblieder auf die kulinarischen Schmankerln der traditionellen österreichischen Küche, von herzhaften Knödelspezialitäten über süffigen Most bis hin zu den Weinen der Buschenschenken. Der Donau-Radweg als schönster, bekanntester und meist befahrenster Radweg Europas ist und bleibt ein echter Klassiker!

Anreisetermine: täglich 12.04. – 12.10. Saison 1: 12.04. – 25.04. | 28.09. – 12.10. Saison 2: 26.04. – 23.05. | 08.09. – 27.09. Saison 3: 24.05. – 07.09.

PASSAU Inn

Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Schärding oder Passau • Parken Passau: Parkhaus ab ca. CHF 39,–/Woche • Parken Schärding: Kostenlose Parkmöglichkeit am Eurofun-Gelände direkt am Radweg • Rücktransfer täglich, Kosten p.P. CHF 65,–, Reservierung erforderlich Kat. B

Kat. C

-08B -08B 618,– 683,– 748,– 208,– 163,–

-08C -08C 553,– 605,– 647,– 182,– 163,– 85,– 182,–

A: 4****-Hotels oder Hotels im 4****-Niveau | B: 4****- u. 3***-Hotels | C: 3***-Hotels, Gasthöfe und Pensionen alle Zimmer mit DU/WC im 3***-Niveau

© Donau Niederösterreich / Steve Haider

Zusatznächte Passau/Schärding Zuschlag EZ Wien Zuschlag EZ

Kat. A

81,– 30,– 94,– 47,–

Schlögen M Do

Wettergarantie/Frühjahrs-und Herbstspecial: Bei Anreisen 12.04. – 30.04. sowie 21.09. – 12.10. kann die Reise bei Schlechtwetterprognose bis 5 Werktage vor Anreise kostenlos umgebucht werden.

Kat. A Preise Code: Anr. Schärding AT-DORSW -08A Code: Anr. Passau AT-DORPW -08A Saison 1 748,– Saison 2 813,– Saison 3 878,– Zuschlag EZ 254,– Zuschlag HP (6 x) 189,– Leihrad Elektrorad

Obernzell

Kat. B

75,– 27,– 83,– 38,–

Kat. C

62,– 21,– 74,– 35,–

Schärding

nau

Aschach O

B

E

R

ü h l v i e r t e l

Wilhering Ö

S

W

Strudengau

ibe

lu

Grein Enns

Donau

Ardagger

Hinweis: Anreiseort bei Buchung bekanntgeben. 1. Tag: Anreise nach Schärding/Passau „Barockstadt oder Drei-Flüsse-Stadt“ Gemütlich durch das schmucke Barockstädtchen Schärding mit seiner berühmten „Silberzeile“ oder durch die „Neue Mitte“ der Drei-Flüsse-Stadt Passau, die als autofreie Fußgängerzone komplett neu gestaltet wurde. Abends Informationsgespräch und Radausgabe. 2. Tag: Schärding/Passau – Donauschlinge/ Umgebung (ca. 40 – 55 km) „Oberes Donautal“ Entlang am Inn geht es in die Drei-Flüsse-Stadt

a

a u c h

Spitz Marbach

au ngeng

Ybbs

Linz

T E R R E I C H

N

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 325 bis 340 Radkilometer

Krems

Tulln

Traismauer

Melk

WIEN

R Ö S T E R R E I C H E D E N I

Passau. Perfekt für eine kurze Stadtrundfahrt oder eine Dombesichtigung mit einem Konzert auf der größten Kirchenorgel der Welt (außer an Sonn- und Feiertagen). Entlang der Donau über Obernzell bis Engelhartszell (einziges Trappisten-Kloster Österreichs) und durch das Naturschutzgebiet Donauleiten bis an die nördliche Seite der Schlögener Schlinge. Hier hat sich der Granit als unüberwindbarer Gegner erwiesen und die Donau zu einem Richtungswechsel von 180 Grad gezwungen. Mit der Fähre ans andere Ufer zum Hotel. 3. Tag: Donauschlinge/Umgebung – Linz (ca. 50 km) „Donauschlinge“ Heute mit dem Rad durch das Grün des Eferdinger Beckens über den Donaumarkt Aschach, Ottensheim und Wilhering in die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz. Nach dem Motto „In Linz


Eurofun-Originaltour Österreich | 39

5. Tag: Grein/Umgebung – Wachau (ca. 50 – 60 km) „Strudengau und Nibelungengau“ Ein einst von den Schiffsleuten gefürchteter Donauabschnitt erwartet nun alle Radler – der Strudengau. Wo früher gegen die Strömungen der Donau angekämpft wurde, kann heute gemütlich in die Pedale getreten werden. In Maria Taferl thront hoch über der Donau eine prächtige Wallfahrtskirche, die jährlich tausende Pilger anzieht. 6. Tag: Wachau – Traismauer/Tulln (ca. 50 – 60 km) „Wachau“ In Melk richtet sich der Blick nach oben, sonst entgeht die Schönheit von Stift Melk, das dort über die Donau wacht. Hinter der Stadt geht es hinein in die Landschaft der Wachau, wo sich das bezaubernde Ambiente der typischen Obstgärten und Weinberge entfaltet. Über die Weinstädtchen Spitz, Weißenkirchen und vorbei an der Burgruine Dürnstein führt die Etappe bis Krems, der 1.000-jährigen Stadt, bzw. Tulln. Natürlich darf beim Aufenthalt in der Wachau keinesfalls eine Weinverkostung fehlen! beginnt´s“ bieten sich die zahlreichen Lokale in der historischen Altstadt zur Einkehr an. Weitere Höhepunkte von Europas Kulturhauptstadt 2009 sind die herrliche Aussicht vom Pöstlingberg oder ein Spaziergang entlang der Donaulände. 4. Tag: Linz – Grein/Umgebung (ca. 55 km) „Durch´s Marchland“ Zur Abwechslung ein Stück weg vom Flusslauf der Donau nach St. Florian (Augustiner Chorherrenstift) und nach Enns. Hier beeindrucken der Stadtplatz mit dem 60 m hohen Stadtturm und die archäologische Sammlung im Stadtmuseum Lauriacum. Danach wieder entlang der Donau ins wundervolle Barockstädtchen Grein mit dem ältesten, noch bespielten Stadttheater Österreichs, dem Schifffahrtsmuseum oder der Greinburg.

7. Tag: Traismauer/Tulln – Wien (ca. 45 – 60 km) „Am Wienerwald“ Auf den letzten Kilometern der Radreise erreicht man ganz entspannt die Donaumetropole Wien und kann alle Vorzüge der Stadt genießen: Ein „Verlängerter“ und ein Stück der bekannten Sachertorte in einem der typischen Kaffeehäuser Wiens, ein Besuch im Stephansdom, die Besichtigung der prachtvollsten Sehenswürdigkeiten bei einer Fahrt in einem der berühmten „Fiaker“ oder einfach ein Bummel durch Wiens Innenstadt. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Streckencharakter Entlang der Donau flach oder leicht bergab, fast durchgehend gut ausgebaut und ohne motorisierten Verkehr. Ganz kurze Abschnitte verlaufen auf Nebenstraßen – streckentechnisch ein Musterbeispiel einer Radreise! Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen (Wien ÜF) ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ 1 x Fährfahrt Au – Schlögen inkl. Rad ✘ 1 x Weinverkostung in der Wachau ✘ Service-Hotline


40 | Eurofun-Originaltour Österreich

Sportlich an der Donau Ganz wie es gefällt.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 5 Tage / 4 Nächte bis 7 Tage / 6 Nächte ca. 325 bis 340 Radkilometer

Der Klassiker am Donau-Radweg wäre ganz nach Ihrem Geschmack, aber Sie hätten es doch gerne ein wenig sportlicher? Kein Problem! Wählen Sie aus unseren Variationen mit längeren Tagesetappen, ganz so wie es Ihnen gefällt. Sportlich in fünf Tagen von Schärding oder Passau nach Wien mit gut 100 Radkilometern pro Tag, oder doch in sechs oder sieben Tagen.

Streckencharakter Siehe Originaltour auf Seite 38. Anreisetermine: täglich 12.04. – 12.10. Saison 1: 12.04. – 25.04. | 28.09. – 12.10. Saison 2: 26.04. – 23.05. | 08.09. – 27.09. Saison 3: 24.05. – 07.09.

Kat. A

AT-DORSW -07A AT-DORPW -07A 647,– 709,– 777,– 228,– 159,–

Variante 6 Tage / 5 Nächte

Variante 7 Tage / 6 Nächte

Mit Tageskilometern von etwa 65 bis 85 deutlich „zügiger“ als beim Klassiker in Richtung Wien. Daher sollte die konditionelle Basis stimmen und die Lust auf längere Tagesetappen ausreichend groß sein. 1. Tag: Anreise nach Schärding/Passau 2. Tag: Schärding – Aschach/Brandstatt (ca. 70 – 80 km) 3. Tag: Aschach/Brandstatt – Ardagger/Grein (ca. 80 km) 4. Tag: Ardagger/Grein – Krems (ca. 85 km) 5. Tag: Krems – Wien (ca. 85 km) 6. Tag: Abreise oder Verlängerung

Zunächst auf den Etappen des Klassikers am DonauRadweg, ab Enns steigt die tägliche Kilometerzahl etwas an. Trotzdem bleibt es immer gemütlich, ein Tick sportlicher vielleicht, aber die Distanzen immer gut zu meistern.

Anreise/Parken/Abreise Siehe Originaltour auf Seite 38. Preise 7/6 Code: Anr. Schärding Code: Anr. Passau Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP (5 x) Leihrad Elektrorad 6/5 Code: Anr. Schärding Code: Anr. Passau Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP (4 x) Leihrad Elektrorad 5/4 Code: Anr. Schärding Code: Anr. Passau Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP (3 x) Leihrad Elektrorad

Hinweis: Anreiseort bei Buchung bekanntgeben.

Kat. B

Kat. C

-07B -07B

-07C -07C

543,– 605,– 647,– 182,– 137,–

465,– 514,– 569,– 156,– 137,– 85,– 182,–

AT-DORSW -06A AT-DORPW -06A 559,– 605,– 647,– 192,– 127,–

-06B -06B

-06C -06C

475,– 517,– 556,– 153,– 111,–

387,– 436,– 478,– 127,– 111,– 72,– 156,–

AT-DORSW -05A AT-DORPW -05A 439,– 488,– 517,– 137,– 104,–

-05B -05B

-05C -05C

410,– 449,– 478,– 124,– 91,–

345,– 384,– 423,– 98,– 91,– 72,– 156,–

A: 4****-Hotels oder Hotels im 4****-Niveau | B: 4****- u. 3***-Hotels | C: 3***-Hotels, Gasthöfe und Pensionen alle Zimmer mit DU/WC im 3***-Niveau

Zusatznächte Siehe Originaltour auf Seite 38. Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Halbpension 3-gängiges Abendessen (Wien ÜF) ✘ Gepäcktransfer ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ 1 x Fährfahrt Au – Schlögen inkl. Rad ✘ 1 x Weinverkostung in der Wachau ✘ Service-Hotline

1. Tag: 2. Tag: 3. Tag: 4. Tag:

Anreise nach Schärding/Passau Schärding/Passau – Schlögen/Umg. (ca. 55 km) Schlögen/Umg. – Enns/Umg. (ca. 70 km) Enns/Umg. – Marbach/Umgebung (ca. 65 km) 5. Tag: Marbach/Umgebung – Traismauer/Umgebung (ca. 70 km) 6. Tag: Traismauer/Umgebung – Wien (ca. 65 km) 7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Variante 5 Tage / 4 Nächte Die Variante am Donau-Radweg für alle Radler, die täglich etwa 100 Radkilometer im Sattel verbringen möchten, gute Kondition vorweisen können und auch sportlich eine etwas größere Herausforderung suchen. 1. Tag: 2. Tag: 3. Tag: 4. Tag: 5. Tag:

Anreise nach Schärding/Passau Schärding/Passau – Linz (ca. 95 – 110 km) Linz –Melk/Umgebung (ca. 100 km) Melk/Umgebung – Wien (ca. 115 km) Abreise oder Verlängerung


Eurofun-Originaltour Österreich | 41

Bummlertour Donau Gemütlich nach Wien. Sich Zeit nehmen, die wundervolle und oft urwüchsige Landschaft entlang der blauen Donau bewundern. Sich zwischendurch einmal zurücklehnen, ausgiebig Pause machen und sich auch den kulinarischen Verlockungen am Wege hingeben. Den Donau-Radweg kann man auch ganz gemütlich angehen, mit kürzeren Etappen mit maximal 50 Tageskilometern. Jeden wertvollen Moment an Genuss und Lebenslust genießen, so macht „Bummeln“ wirklich Spaß. Die besondere Tourvariante für Connaisseure und Genießer!

PASSAU

Obernzell Do

Schärding

nau

Aschach O

B

E

R

ü h l v i e r t e l

Wilhering Ö

S

W

Strudengau

ibe

eng lung

au

a u c h

Spitz

Donau

Ybbs

Enns

a

Marbach

Grein

Linz

T E R R E I C H

N

Inn

Schlögen M

Ardagger

Krems

Tulln

Traismauer

Melk

WIEN

R Ö S T E R R E I C H E D E N I

Hinweis: Anreiseort bei Buchung bekanntgeben. 1. Tag: Anreise nach Schärding/Passau 2. Tag: Schärding/Passau – Donauschlinge/Umg. (ca. 45 km) Von Schärding am Inn bis zu seiner Donaumündung nach Passau. Auf dem Radweg durchs obere Donautal, vorbei an Engelhartszell (Stiftskirche Kloster Engelszell) und über Niederranna bis zur „Schlögener Schlinge“. 3. Tag: Donauschlinge/Umg. – Linz (ca. 55 km) Durch das Grün des Eferdinger Beckens über den Donaumarkt Aschach, Ottensheim und Wilhering in die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz mit seiner historischen Altstadt und toller Aussicht vom Pöstlingberg. 4. Tag: Linz – Wallsee/Ardagger (ca. 40 – 50 km) Weg von der Donau nach St. Florian (Augustiner Chorherrenstift) und nach Enns. Besuch des Stadtplatzes mit dem Stadtturm, dem Wahrzeichen der ältesten Stadt Österreichs, oder der archäologischen Sammlung im Stadtmuseum Lauriacum. 5. Tag: Wallsee/Ardagger – Marbach/Maria Taferl (ca. 40 km) Wieder entlang der Donau bis zum Barockstädtchen Grein. Möglichkeit zum Besuch des ältesten, noch bespielten Stadttheaters Österreichs, des Schifffahrtsmuseums oder der Greinburg. Von Maria Taferl wunderbarer Ausblick auf die schöne blaue Donau! 6. Tag: Marbach/Maria Taferl – Wachau (ca. 45 – 50 km) In Melk wartet die Schönheit des Benediktinerstiftes Melk über der Donau. Weiter in die Wachau mit den typischen Obstgärten und Weinbergen, der Besuch einer Weinverkostung darf nicht fehlen. 7. Tag: Ruhetag mit Weinbergrunde Bei Spaziergängen durch die Weinstädtchen Spitz, Weißenkirchen oder Dürnstein lassen sich die

Schönheit und die Gastfreundschaft der Wachau genussvoll erleben. 8. Tag: Wachau – Tulln (ca. 45 km) An der 1.000-jährigen Stadt Krems vorbei und bis in die Römerstadt Tulln. Ausreichend Zeit, um noch einmal Ruhe und Kultur (Egon-Schiele-Museum) der ländlichen Region genießen. 9. Tag: Tulln – Wien (ca. 40 km) Entspannt in die Donaumetropole Wien, die mit all ihren Vorzügen und Sehenswürdigkeiten wartet: Schloss Schönbrunn, der Stephansdom, der Prater mit seinem Riesenrad und noch viele mehr. 10. Tag: Abreise oder Verlängerung Buchen Sie doch Zusatznächte und genießen Sie wundervolle Tage in Wien! Variante 12 Tage / 11 Nächte 1. – 9. Tag: analog 10/9 10. Tag: Wien 11. Tag: Wien 12. Tag: Abreise oder Verlängerung

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: ur: 12 Tage / 11 Nächte oder 10 Tage / 9 Nächte ca. 320 Radkilometer Streckencharakter Immer leicht bergab, schön flach und bestens ausgebaut am Donau-Radweg. Auch kurz auf Nebenstraßen, kaum mit motorisiertem Verkehr. Anreisetermine: täglich 12.04. – 12.10. Saison 1: 12.04. – 25.04. | 28.09. – 12.10. Saison 2: 26.04. – 23.05. | 08.09. – 27.09. Saison 3: 24.05. – 07.09. Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Schärding oder Passau • Parken Passau: Parkhaus ab ca. CHF 39,–/Woche • Parken Schärding: Kostenlose Parkmöglichkeit am Eurofun-Gelände direkt am Radweg • Rücktransfer täglich, Kosten p.P. CHF 65,– bzw. CHF 39,– Varianten 12/11, Reservierung erforderlich Preise 12/11 Code: Anr. Schärding Code: Anr. Passau Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP (8 x) 10/9 Code: Anr. Schärding Code: Anr. Passau Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP (8 x) Leihrad Elektrorad

Kat. A

Kat. B

AT-DORSW AT-DORPW

-12A -12A 969,– 1.034,– 1.098,– 309,– 215,–

-12B -12B 878,– 933,– 998,– 270,– 189,–

AT-DORSW AT-DORPW

-10A -10A 777,– 842,– 907,– 257,– 215,–

-10B -10B 696,– 774,– 813,– 221,– 189,– 85,– 182,–

A: 4****- und 3***-Hotels | B: 3***-Hotels, Gasthöfe und Pensionen

Zusatznächte Passau/Schärding Zuschlag EZ Wien Zuschlag EZ

Kat. A

75,– 27,– 83,– 38,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen (Wien ÜF) ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ 1 x Fährfahrt Au – Schlögen inkl. Rad ✘ 1 x Weinverkostung in der Wachau ✘ Bahnrückfahrt Wien – Passau (nur 12/11) ✘ Service-Hotline

Kat. B

62,– 21,– 74,– 35,–


© Bild li.: OÖ Tourismus-Weissenbrunner, re.: NÖW-K.M. Westermann

42 | Eurofun-Originaltour Österreich

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 305 Radkilometer Streckencharakter Entlang der Donau flach oder leicht bergab, fast durchgehend gut ausgebaut und ohne motorisierten Verkehr. Ganz kurze Abschnitte verlaufen auf Nebenstraßen. Besonders geeignet für den Urlaub mit der ganzen Familie! Anreisetermine: täglich 12.04. – 12.10. Saison 1: 12.04. – 25.04. | 28.09. – 12.10. Saison 2: 26.04. – 23.05. | 08.09. – 27.09. Saison 3: 24.05. – 07.09. Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Schärding • Kostenlose Parkmöglichkeit am Eurofun-Gelände direkt am Radweg • Rücktransfer täglich, Kosten p.P. CHF 65,–, Reservierung erforderlich Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

Donau Bauernhoftour Ganz ländlich der Donau entlang. Haben Sie Lust, den Donau-Radweg einmal auf ganz besondere Art und Weise zu erradeln? Dann sind Sie bei der Donau Bauernhoftour goldrichtig! Entlang von Europas vielleicht bekanntestem Radweg warten wunderschöne, ländliche Gegenden. Vierkant-Bauernhöfe verschmelzen mit den malerischen Landschaften Ober- und Niederösterreichs, regionale „Schmankerl“ und selbstgemachter Most machen Lust auf eine genüssliche Einkehr. In der Wachau können Sie sich in den typischen Heurigen und Buschenschenken mit vorzüglichen Weinen und Jausen stärken. In den Bauernhöfen, gemütlichen Landgasthöfen und bei Weinbauern, wo Sie übernachten, lernen Sie echte Gastfreundschaft, ländliche Ruhe und Idylle kennen! 1. Tag: Anreise nach Schärding Start in einer gemütlichen Unterkunft nahe der Barockstadt Schärding, Stärkung bei einer kräftigen „Bauernjause“. (Alternativ: Anreise nach Passau) 2. Tag: Schärding – Schlögen/Umg. (ca. 50 km) Am Inn entlang geht es nach Passau, hier vereinen sich Inn, Ilz und Donau zu einem mächtigen Strom. Weiter über Obernzell bis Engelhartszell, wo im einzigen Trappisten-Kloster Österreichs der hauseigene Likör verkostet werden kann. Übernachtet wird im Naturschutzgebiet Donauleiten in der Nähe der Schlögener Schlinge.

AT-DORBH-08X 517,– 579,– 631,– 140,– 85,– 182,–

Bauernhöfe bzw. familiär geführte Landgasthöfe

Zusatznächte Schärding/Passau/Wien

GP

62,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ 1 x Bauernjause ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ 1 x Fährfahrt Au – Schlögen inkl. Rad ✘ S-Bahn Hausleiten – Wien ✘ Service-Hotline

EZZ

23,–

3. Tag: Schlögen/Umg. – Feldkirchen/Umg. (ca. 45 km) An der Donauschlinge und durch das Eferdinger Becken vorbei an Aschach nach Feldkirchen. Die nahe gelegenen Badeseen laden zu einer Erfrischung im „kühlen Nass“, abends genießt man ein Glas Most und regionale Spezialitäten.

4. Tag: Feldkirchen/Umg. – Mitterkirchen/Umg. (ca. 60 km) Die sehenswerten Städte Linz, Europas Kulturhauptstadt 2009, und die historische Stadt Enns liegen entlang der heutigen Etappe. Stromabwärts geht es weiter bis nach Mitterkirchen, wo in einem sehenswerten Keltendorf frühe Strukturen ländlicher Zivilisationsgeschichte besichtigt werden können. 5. Tag: Mitterkirchen/Umg. – Marbach/Umg. (ca. 50 km) Durch den Strudengau in Richtung Wachau. In Grein bietet sich die Möglichkeit zur Besichtigung der Greinburg oder des Schifffahrtsmuseeums. 6. Tag: Marbach/Umg. – Mautern/Umg. (ca. 50 km) Heute geht es durch die weltbekannte Wachau: Hoch über der Donau thronen die Wallfahrtskirche Maria Taferl sowie das Stift Melk, Obstgärten und Weinberge liegen direkt an der Strecke. Vielleicht erzählt ein Weinbauer am Weg Interessantes von der Arbeit in den Weinbergen… 7. Tag: Mautern/Umg. – Wien (ca. 50 km + Bahn) Die letzte Etappe der Radreise führt über die 1.000-jährige Stadt Krems in die Blumenstadt Tulln. Hier wird die Donau überquert und die weitere Route verläuft entlang des Wagrams in Richtung Wien. Am weiteren Weg bieten sich mehrere Möglichkeiten, die S-Bahn nach Wien zu besteigen und so gemütlich die alte Kaiserstadt zu erreichen. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Eurofun-Originaltour Österreich | 43

Wien – Budapest Drei Länder-Tour. Erkunden Sie Auwälder, ursprüngliche Dörfer und zauberhafte Städte – wie beispielsweise die drei Metropolen Wien, Bratislava und Budapest. Relikte römischer Vergangenheit finden Sie in Carnuntum und im Römerkastell Kelemantia, reiche Artenvielfalt der Tier- und Pflanzenwelt in den Auwäldern. Die kleinen Dörfer an der Strecke haben Ihren ursprünglichen Charme erhalten. Ein wahres Naturparadies bildet die kleine Schüttinsel, die Sie an gleich zwei Radetappen durchqueren. Nicht zu vergessen die zahlreichen Burgen und Schlösser, die stolz an der Donau thronen. Eine beeindruckende Fahrradtour, der es keinesfalls an Superlativen mangelt und jeden begeistern wird! 1. Tag: Anreise nach Wien

N s i ee u Se

3. Tag: Bratislava – Mosonmagyaróvár (ca. 45 km) Nur ein kurzes Stück auf Slowakischem Gebiet, bevor bei Rajká die Ungarische Grenze passiert wird. Dieser Abschnitt durch die sogenannte Szigetköz, die kleine Schüttinsel, ist stark landwirtschaftlich geprägt. Kennzeichnend sind unzählige Seitenarme der Donau sowie ein riesiges Augebiet. Das heutige Etappenziel ist das hübsche Städtchen Mosonmagyaróvár. 4. Tag: Mosonmagyaróvár – Györ (ca. 40 km) Auch heute geht es durch das Naturparadies der kleinen Schüttinsel. Zuerst nach an Hédervár, das sich ausgezeichnet zur Mittagsrast eignet. Inmitten eines geschützten Parks steht das massive Schloss. Für Györ sollte genügend Zeit zur Besichtigung eingeplant werden. Die Komitatshauptstadt bietet viele Sehenswürdigkeiten in seiner barocken Altstadt. 5. Tag: Györ – Komárom (ca. 55 km) Schon bald wird das Ungarische Böny erreicht. Von dort führt eine Streckenvariante nach Bábolna, ein sehr gepflegtes Städtchen mit schönem Ortskern. Weit über seine Grenzen hin bekannt ist das dortige

Ma r c h

WIEN

2. Tag: Wien – Bratislava (ca. 70 km) Bad DeutschDer erste Abschnitt der Radtour Altenburg - ler d e führt durch den Nationalpark DonauAuen. Vorbei an Schloss Orth und Eckartsau bis Bad Deutsch Altenburg, ein Ausflug auf den Römerweg nach Carnuntum bietet sich an. Der Archäologische Park gilt als eine der bedeutendsten Ausgrabungsstätten Österreichs. Nach Hainburg über die Grenze zur Slowakei und weiter in deren Hauptstadt Bratislava.

Bratislava

Mosonmagyaróvár S LO W A Györ K E I Do n

Esztergom

au

U N Komáron G A Tata R N

Visegrad Szentendre

BUDAPEST

Nationalgestüt. Der letzte Teil der Etappe leitet zurück an die Donau, bevor die geteilte Stadt Komárom/Komárno erreicht wird. Abends kann man sich im Thermalbad entspannen und verwöhnen lassen. 6. Tag: Komárom – Esztergom (ca. 60 km) Immer in Flussnähe im flachen Donautal, im Hintergrund die Weinberge. Sportliche Radler wählen die Variante über Tata, die einige Steigungen beinhaltet und etwas Kondition erfordert. Historisch Interessierte sollten hingegen Zeit für das Römerkastell Kelemantia einplanen. Das absolute Highlight ist jedoch das Etappenziel Esztergom, auch bekannt als „Ungarisches Rom“. Deren Basilika ist Ungarns größte Kirche. 7. Tag: Esztergom – Budapest (ca. 60 km + Schifffahrt) Unmittelbar nach Esztergom am Donauknie vorbei, einer der wohl attraktivsten Abschnitte entlang der Donau überhaupt. Der Königspalast und die Burg von Visegrád versetzen in Staunen, das Freilichtmuseum und der barocke Stadtkern von Szentendre laden zum genussvollen Verweilen ein. Den krönenden Abschluss bildet eine Schifffahrt nach Budapest. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 330 Radkilometer Streckencharakter Auf eigenen Radwegen, Dammwegen und teilweise auch auf verkehrsarmen Nebenstraßen, nur selten mehr Verkehr. Auf drei kurzen Abschnitten auf unbefestigten Wegen, ansonsten immer asphaltiert. Sehr gute Beschilderung, mit Ausnahmen im Slowakischen Teil. Eine einfache Radtour, selten mit leichten Steigungen. Anreisetermine: 19.04. – 04.10. Saison 1: SA 19.04. – 01.05. | 27.09. – 04.10. Saison 2: FR, SA, SO 02.05. – 26.06. | 01.09. – 26.09. Saison 3: täglich 27.06. – 31.08. Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Wien • Fluganreise: Wien, Bratislava oder Budapest • Rücktransfer jeden Sonntag, Kosten p.P. CHF 65,– inkl. eigener Fahrräder, Reservierung erforderlich • Rückfahrt per Tragflügelboot von Budapest nach Wien: Buchbar jeden MO+MI 30.04. – 24.09., Abfahrt 09:00 Uhr ab Budapest. Kosten CHF 137,– pro Person, Mitnahme eigener Fahrräder möglich zu CHF 33,– pro Fahrrad. Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Kat. A

AT-WIRWB -08A 748,– 826,– 891,– 254,– 143,–

Kat.B

-08B 618,– 696,– 761,– 215,– 117,– 85,– 182,–

A: 4****-Hotels | B: Ausgewählte 3***-Hotels, Gasthöfe und Pensionen

Zusatznächte Wien Zuschlag EZ Budapest Zuschlag EZ

Kat. A

85,– 39,– 85,– 52,–

Kat. B

72,– 39,– 72,– 46,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen (Wien/Budapest nur ÜF) ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransport ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Schifffahrt von Szentendre nach Budapest inkl. Radmitnahme (außerhalb der Saisonzeiten auch Bahnfahrt möglich) ✘ Service-Hotline


44 | Partnertour Österreich

Sternfahrt Neusiedlersee Die Heimat des Winzerkönigs.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 245 Radkilometer

Südöstlich der Walzermetropole Wien liegt das einzigartige Naturschutzgebiet Neusiedlersee, die Heimat des Winzerkönigs. Sanfte Weinhügel, Schilfgürtel und Salzlacken prägen diese Landschaft – dazwischen idyllische Dörfer mit Storchennestern und seltenen Vogel- und Tierarten. Urlaub im Nationalpark Neusiedlersee – jüngstes UNESCO Weltkulturerbe Österreichs – bedeutet Puszta-Romantik, pannonisches Klima und rund 300 Sonnentage im Jahr. Dazu hervorragend ausgebaute Radwege die nach Lust und Laune individuell kombiniert werden können.

Streckencharakter Auf asphaltierten oder geschotterten Radwegen, meist flaches Gelände, nur auf ungarischer Seite einige Hügel und Steigungen.

Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Wien oder Bratislava, Busfahrt ca. 1 Stunde bis Podersdorf • Ab Wien Zentrum ca. 1 Stunde mit Bahn/Bus • Kostenloser Hotelparkplatz Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Seeseitig Ortsseitig

AT-BLRNS -08A -08B 623,– 436,– 714,– 527,– 818,– 631,– 120,– 164,– vor Ort buchbar 65,– 156,–

Zusatznächte Podersdorf Ortsseitig Saison 1 Podersdorf Ortsseitig Saison 2+3 Podersdorf Seeseitig Saison 1 Podersdorf Seeseitig Saison 2+3 Wien

GP

60,– 74,– 94,– 107,– 83,–

Leistungen ✘ Übernachtungen 4-****-Hotel direkt am See ✘ Frühstücksbuffet ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Neusiedlersee Card ✘ Service-Hotline

1. Tag: Anreise nach Podersdorf Übernahme der Leihräder und Reiseunterlagen. 2. Tag: Neusiedlersee-Radweg (ca. 50 km) Weltberühmte Weine wachsen in den sanften Hügeln, mit fantastischem Ausblick auf den See. Rust ist die Stadt der Störche. Rückfahrt per Fähre. 3. Tag: Wein- und Kulturradweg (ca. 45 km) Während der Fahrt durch die hügeligen Weingärten herrliche Sicht auf den See. Zum Schloss Halbturn, dem bedeutendsten Barockbau des Burgenlandes. Zu entdecken gilt es einen der buntgefiederten Bienenfresser, die im Sommer in den Sandhöhlen brüten. 4. Tag: Lackenradweg (ca. 50 km) Lacken (ca. 50 cm tiefe, salzhaltige kleinere oder größere Seen) sind die Attraktion des Seewinkels, mit einzigartiger Flora und Fauna. Vorbei an Feuchtwiesen, und Weingärten, vom Aussterben bedrohte Wollschweine und Przewalski-Pferde.

EZZ

27,– 18,– 20,– 17,– 36,–

5. Tag: Ruhetag Ein Tag zum Entspannen und Erholen: Zahlreiche Freizeitmöglichkeiten am See warten, oder der Wellnessbereich des Hotels. 6. Tag: Sopron/Ungarn (ca. 60 km) Mit der Fähre vom Seewinkel ans andere Ufer, von der Festspielstadt Mörbisch in die ungarische Grenzstadt Sopron (historische Innenstadt mit lebhaften Straßen, Gassen und mittelalterlichen Gebäuden). Zurück ans Ufer per Fähre. 7. Tag: Kirschblütenradweg (ca. 45 km) Per Fähre ans andere Seeufer vorbei an Weingärten und Kirschbäumen – im Frühjahr ein Blütenmeer. Herrlicher Rundblick über den See und in die ungarische Tiefebene.

ÖSTERREI CH

Jois

Ne u s ie dle r Se e

Anreisetermine: täglich 19.04. – 05.10. Saison 1: 04.05. – 27.05. | 07.09. – 05.10. Saison 2: 19.04. – 03.05. | 28.05. – 05.07. | 01.09. – 06.09. Saison 3: 06.07. – 31.08.

Purbach Donnerskirchen Eisenstadt Rust

Neusiedl Weiden Gols

PODERSDORF

Halbturn

Illmitz

Mörbisch

Apetlon

Sopron/Ödenburg

UN GA RN

8. Tag: Abreise oder Verlängerung Wenn noch etwas Zeit ist: Wie wäre es mit einem Extratag in Wien? Per Bus in ca. 1 Stunde erreichbar. Hinweis: Da evtl. nicht alle Fähren mit 19.04. starten, kann es zu Routenänderungen kommen. Ihre Gastgeber: 4****-Hotel Seewirt / Haus Attila Modernes, familiär geführtes Komforthotel direkt am See. Top-Restaurant mit Seeterrasse, Wellnessbereich mit Hallenbad, Sauna, Dampfbad, Tepidarium. Zimmer: mit Bad oder Dusche/WC, Kabel-TV, Telefon. Hotel Seewirt und Haus Attila liegen nebeneinander direkt am See. Auch wenn Sie im Haus Attila eingebucht sind, können Sie die Seeterrasse und den Wellnessbereich – welche im Hotel Seewirt untergebracht sind, ohne Aufpreis nutzen. www.seewirtkarner.at


Eurofun-Originaltour Österreich | 45

Neusiedlersee Rundfahrt Wein und mehr im Dreiländereck. Nicht nur der Wein lockt in diese herrliche Landschaft, die geprägt ist von sanften Weinhügeln, schilfbedeckten Dächern mit Storchennestern, kleinen und größeren „Lacken“ und natürlich dem Charme der ungarischen Puzsta, der sich schon an den Ufern des Neusiedlersees breit macht. Ein Hauch kaiserlicher Zeiten weht am Weg von Wien hinaus am Schloss Schönbrunn oder in der ehemaligen Sommerresidenz in Baden. Einzigartige Flora und Fauna entfaltet sich direkt am und nahe dem riesigen Steppensee. Ausflüge nach Sopron und die lebhafte Altstadt von Bratislava lassen Sie einen Blick über die Grenzen nach Osten werfen. Genießen Sie jede Sekunde!

3. Tag: Baden bei Wien – Rust/Mörbisch (ca. 55 – 60 km) Kurz nach Baden bietet sich ein völlig neuer Landschaftseindruck. Fast fremdartig wirkt die Atmosphäre an Europas westlichstem Steppensee, beginnt hier doch geographisch schon die ungarische Puszta. Vorbei an Eisenstadt (Schloß Esterhazy) und St. Margarethen (Römersteinbruch) führt die Fahrt durch sanft hügelige Weingärten nach Rust und Mörbisch, immer mit herrlichen Ausblicken über den See. 4. Tag: Ausflug nach Sopron (ca. 35 – 45 km) Von der Festspielstadt Mörbisch mit ihrer stimmungsvollen Seebühne an die ungarische Grenze. Bald ist das ehemalige Ödenburg mit sehenswerter Altstadt erreicht. Zurück nach Mörbisch/Rust führt ein schöner Radweg durch die reizvolle Seeuferlandschaft. 5. Tag: Rust/Mörbisch – Neusiedl/Jois (ca. 50 – 55 km) Im „Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel“ stellen die Freisitze der Vogelkundler die einzigen Erhebungen dar. Hier und an den Hanglagen der Westseite werden hervorragende Prädikatsweine gekeltert. Die „Lacken“,

BRATISLAVA Donau

Mödling

Petronell

Fischamend Bruck an der Leitha

Baden t

Eisenstadt

Mörbisch

Rust

Neusiedl/ Jois

Streckencharakter Auf asphaltierten oder gut geschotterten Radwegen, fallweise auch auf Nebenstraßen. Das Gelände ist meist durchwegs flach, ohne nennenswerte Steigungen. Nur entlang des Leithagebirges und in den Weinbergen ist mit kurzen Steigungen zu rechnen. Anreisetermine: FR, SA 02.05. – 11.10. Saison 1: 02.05. – 22.05. | 26.09. – 11.10. Saison 2: 23.05. – 19.06. | 29.08. – 25.09. Saison 3: 20.06. – 28.08.

Podersdorf

us

ied

ler

See

Ebreichsdorf

i Le

Ne

2. Tag: Wien – Baden bei Wien (ca. 45 km) Von der Wiener Donauinsel über schöne Radwege nach Schönbrunn (Besichtigung in Eigenregie) und in die Biedermeierstadt Baden, dem alten Kurort im Wienerwald. Oder beim Opernring in die Badner Bahn einsteigen, die schon zu K. u. K. Zeiten ihre Fahrgäste direkt von der Wiener Oper nach Baden ins Casino brachte.

WIEN

ha

1. Tag: Anreise nach Wien Toureninformation und Radausgabe. Die Kaiserstadt mit der berühmten Ringstraße kann wunderbar per Rad erkundet werden.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 250 Radkilometer

Illmitz

Sopron

ca. 50 cm tiefe, salzhaltige kleinere oder größere Seen, schenken der Region ihre einzigartige Flora und Fauna – und geben dem Lacken-Radweg seinen Namen. 6. Tag: Aktiver Ruhetag Ein Tag zum Entspannen und Erholen. Viele Freizeitangebote sorgen für Abwechslung, der See ist Segler-, Surfer- und Badeparadies. Radler-Alternative: der Kirschblütenweg als schöne Seenrundtour.

Anreise/Parken/Abreise • Anreise Wien: per Flugzeug, Bahn und PKW sehr gut erreichbar • Parkplatz / Parkhaus Wien in Hotelumgebung ab CHF 59,– pro Woche • Hotelparkplatz ab CHF 16,– pro Tag Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

AT-WIRNR-08X 751,– 813,– 878,– 254,– 192,– 85,– 208,–

Ausgewählte 4****- und 3***-Hotels, Bratislava 5*****-Hotel

7. Tag: Neusiedl/Jois – Bratislava (ca. 65 km) Über Rohrau (Geburtshaus von Joseph und Michael Haydn) ins „Römerland Carnuntum“ (Haidentor). Im Freilichtmuseum Petronell kann ein originalgetreu rekonstruiertes römisches Stadtviertel besichtigt werden (in Eigenenregie). Die Grenzstadt Hainburg liegt direkt an der Donau und nur wenige Kilometer vor dem Etappenziel Bratislava. 8. Tag: Per Tragflügelboot nach Wien und Abreise Retour nach Wien per Tragflügelboot um 10:30 Uhr.

Zusatznächte Wien Bratislava

GP

81,– 90,–

EZZ

38,– 51,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Reichhaltiges Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Fahrt mit dem Tragflügelboot Bratislava – Wien ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline


46 | Eurofun-Originaltour Österreich

Zehn Seen-Rundfahrt Die glitzernde Seenwelt des Salzkammergutes.

Mattsee

Kat. A

-07B -07B 618,– 670,– 712,– 129,– 159,– 85,– 208,–

GP

EZZ

90,– 118,– 64,– 70,–

48,– 48,– 17,– 17,–

70,– 86,– 56,– 62,–

23,– 23,– 13,– 13,–

Hinweis: Zusatznächte im Verlauf der Tour nur zusammen mit der Tourenbuchung auf Anfrage möglich. Im An- und Abreisehotel auch später noch buchbar.

Nußdorf

M

us

SALZBURG

ch lse e

St.Gilgen Hallein

ds

AT-SKRZS -07A AT-SKRTS -07A 751,– 797,– 865,– 173,– 187,–

Thalgau

Weyregg

Traunkirchen

on

-08B -08B 761,– 813,– 878,– 146,– 174,–

Gmunden

Mondsee F

AT-SKRZS -08A AT-SKRTS -08A 891,– 943,– 1.021,– 205,– 218,–

Obertrum Eugendorf

see ller Wa

Irrsee

-09B -09B 816,– 865,– 907,– 168,– 202,–

Schörfling

Neumarkt

Oberndorf

zach

AT-SKRZS -09A AT-SKRTS -09A 1.021,– 1.073,– 1.151,– 226,– 247,–

Kat. B

Ebensee

Unterach Scharfling

ee

W

ol

fg

an

Tr a u n s e e

Seeham

A: Meist 4****- und 3***-Hotels | B: 3***-Hotels, Gasthöfe und Pensionen

Zusatznächte Kat. A Salzburg Saison 1+2 Salzburg Saison 3 Trumer Seen Saison 1+2 Trumer Seen Saison 3 Zusatznächte Kat. B Salzburg Saison 1+2 Salzburg Saison 3 Trumer Seen Saison 1+2 Trumer Seen Saison 3

Michaelbeuern

Sal

Preise 9/8 Code: Anr. Salzburg Code: Anr. Trumer Seen Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP 8/7 Code: Anr. Salzburg Code: Anr. Trumer Seen Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP 7/6 Code: Anr. Salzburg Code: Anr. Trumer Seen Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Holzöster

see

Anreise/Parken/Abreise • Salzburg oder Trumer Seen • Salzburg Kat. A: Hotelgarage für ca. CHF 65,–/ Woche, kostenlose Parkplätze in beschränkter Anzahl, Salzburg Kat. B: kostenlose Hotelparkplätze • Seeham/Mattsee: kostenlose Hotelparkplätze

ter

Anreisetermine: täglich 12.04. – 11.10. Saison 1: 12.04. – 11.05. | 22.09. – 11.10. Saison 2: 12.05. – 27.06. | 01.09. – 21.09. Saison 3: 28.06. – 31.08.

Was gibt es Schöneres, als mit dem Rad an den Uferwegen der Seen unterwegs zu sein und in einer herrlichen Naturlandschaft die Seele baumeln zu lassen? Perfekt dazu geeignet: die Radtour durch das Salzkammergut und das Trumer Seen-Land. Schon wenige Kilometer nach Salzburg wird jeder Radler mit einer einzigartigen Naturkulisse verwöhnt. Die sanfte Hügellandschaft des Salzburger Alpenvorlandes hat seinen ganz eigenen Reiz! Sie radeln durch Auen und Moorgebiete, zum Stille-Nacht-Ort Oberndorf ebenso wie durch die alte Kaiserstadt Bad Ischl. Durch eine Welt von Klischees, die Wirklichkeit geworden sind. Die Zehn Seen-Rundfahrt ist aktive Erholung mit eindrucksvollen Naturerlebnissen und vielen Sehenswürdigkeiten wie dem Schafberg und dem Schloss Orth.

At

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: ur: 7 Tage / 6 Nächte bis 9 Tage / 8 Nächte ca. 265 Radkilometer

St.Wolfgang gs

ee

Bad Ischl

Strobl

Bad Goisern

Bad Aussee

Hallstatt

1. Tag: Anreise nach Salzburg/Trumer Seen Toureninformation und Radübergabe. Bei Anreise Trumer Seen verschieben sich die nachstehenden Tagestouren entsprechend. Hier beginnt die Tour mit der am 3. Tag beschriebenen Strecke und Salzburg – Trumer Seen wird am letzten Tag geradelt. 2. Tag: Salzburg – Trumer Seen/Wallersee (ca. 45 – 55 km) Entlang der Salzach bis Oberndorf (Geburtsort des Weihnachtsliedes „Stille-Nacht“), Arnsdorf (Stille-NachtMuseum) nach Michaelbeuern (Abtei) und weiter

Dach

Obertraun stein

ins Trumer Seen-Land (Obertrumer See, Mattsee, Grabensee) und teilweise an den Wallersee. Auch kürzere, direkte Variante möglich! 3. Tag: Trumer Seen/Wallersee – Attersee/Mondsee (ca. 50 – 60 km) Durch das Naturschutzgebiet der Egelseen nach Schleedorf (Schaudorf und Käserei) und weiter an den idyllischen Irrsee. Übernachtung am Mondsee (Schloss, Rauchhaus) oder Attersee.


Eurofun-Originaltour Österreich | 47

4. Tag: Attersee/Mondsee – Traunsee (ca. 45 – 55 km) Schifffahrt/Überfuhr bis Weyregg (Saisonzeiten beachten). Durchs Aurachtal an den Traunsee mit Gmunden (Schloss Orth, Keramikfabrik), Altmünster (Radmuseum) und Traunkirchen (Fischerkanzel). 5. Tag: Traunsee – Hallstätter See – Bad Goisern/Umgebung (ca. 20 – 35 km) Per Bahn vom Traunsee hinauf nach Obertraun am Hallstätter See (Dachsteineishöhlen). Am See entlang nach Hallstatt („schönster Seeort der Welt”, ältestes Salzbergwerk). Etappenziel ist Bad Goisern oder einer der Nachbarorte. 6. Tag: Bad Goisern/Umgebung – Wolfgangsee (ca. 35 km) Über Bad Ischl (Kaiserpark, Kaiservilla, Sissi’s Teehaus) entlang der Ischler Ache an den Wolfgangsee: St. Wolfgang (Weißes Rößl, Pfarrkirche, Zahnradbahn auf den Schafberg), Strobl, Abersee (Zinkenbachklamm) und St. Gilgen, das Mozartdorf am Wolfgangsee. 7. Tag: Wolfgangsee – Salzburg (ca. 40 – 50 km) Am Radweg nach St. Gilgen („Mozartdorf”), Wanderung in die Tiefbrunnau. Abfahrt an den Hintersee und durch die Strubklamm ins Wiestal (Stausee). Durch die Glasenbachklamm ins Salzachtal. Kurz vor Salzburg lohnt der Besuch von Schloss Hellbrunn (Park, Zoo, Wasserspiele). Ziel ist die Festspiel- und Mozartstadt Salzburg mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten (Festung, Altstadt). 8. Tag: Abreise oder Verlängerung Verkürzte Originaltour 7 Tage / 6 Nächte (ca. 250 Radkilometer) Die Etappe vom Traunsee an den Wolfgangsee wird direkt geradelt – ohne Besuch des Hallstätter Sees (ca. 45 bis 50 km).

Verlängerte Originaltour 9 Tage / 8 Nächte (ca. 295 Radkilometer) Die Originaltour wird durch eine Etappe durch das Ibmer Moor, dem größten Hochmoor Mitteleuropas, verlängert (ca. 45 km). Übernachtung in Holzöster/Dorfibm.

Streckencharakter An den Seeufern und an der Salzach sind die Radrouten völlig flach. Dazwischen ist das Gelände meist hügelig. Überwiegender Teil auf Radwegen und wenig befahrenen Nebenstraßen. Nur wenige, kurze Abschnitte auch einmal auf stärker befahrenen Straßen. Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet (in Kat. B selten auch ohne Buffet) ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Schifffahrt am Attersee von ca. 01.07. bis 08.09. (von ca. 19.05. bis 30.06. und ca. 09.09. bis 15.09. nur Wochenende und Feiertag)! ✘ Bahnfahrt Traunsee – Hallstätter See (nicht bei verkürzter Tour) inkl. Rad ✘ Radtransfer in die Tiefbrunnau/Mitfahrgelegenheit in beschränkter Anzahl ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline Hinweis: Gerne stellen wir Ihnen längere oder kürzere Varianten ganz nach Ihrem Geschmack zusammen. Lassen Sie uns Ihre Wünsche wissen!


48 | Eurofun-Originaltour Österreich

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte ca. 230 Radkilometer Streckencharakter An den Seeufern und an der Salzach sind die Radrouten völlig flach. Dazwischen ist das Gelände meist hügelig. Knapp ein Drittel auf Radwegen, fast der gesamte Rest auf Feld- und Waldwegen, Wirtschaftswegen und wenig befahrenen Nebenstraßen. Nur wenige, kurze Abschnitte auch mal auf stärker befahrenen Straßen.

Sternfahrt Seenland Die Zehn Seen-Variante mit dem „Inklusive-Paket“. Die Seen in der Umgebung Salzburgs und der leicht hügelige Salzburger Flachgau – eine überaus abwechslungsreiche Radlerregion. Obertrumer See, Mattsee, Grabensee, Wallersee, die kleinen Egelseen, Irrsee und Mondsee lernen Sie auf Ihren Tagestouren kennen. Die Mozartstadt Salzburg, der „StilleNacht“-Geburtsort Oberndorf, Klöster und Stiftskirchen, Schloss Mondsee, sowie die Keltenstadt Hallein mit Schaubergwerk bieten viel Kultur auf den Etappen. Landschaftliche Abwechslung pur, und dazu haben wir noch ein dickes „Inklusive-Paket“ geschnürt. Wirklich attraktiv – in jeder Hinsicht!

Anreisetermine: täglich 12.04. – 11.10. Saison 1: 12.04. – 09.05. | 13.09. – 11.10. Saison 2: 10.05. – 30.06. | 01.09. – 12.09. Saison 3: 01.07. – 31.08. Michaelbe Michaelbeuern

ter

M

Mondsee

on

SALZBURG R

ch lse e

St.Gilgen Hallein

ds

us

F

Leistungen ✘ Übernachtungen im Hotel Walkner ✘ Frühstücksbuffet mit Käse und Milch aus hauseigener Produktion ✘ 3 x Halbpension (4-Gang Wahlmenü) beinhaltet 1 x Käsefondue und 1 x Fischschmankerl ✘ Willkommenscocktail vom Haussommelier ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Benützung aller Einrichtungen im Haus (Pool, Liegen, Tischtennis, Sauna, …) ✘ Alle Transfers im Rahmen der Tour ✘ Mostjause bei einem Heurigen ✘ Eintritt Gut Aiderbichl ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

Eugendorf r

zach

AT-SKRTS-07X 582,– 631,– 683,– 99,– 85,– 208,–

Sal

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

see ller Wa

Irrsee

Obeertru rtrum m

see

Matttsee eum t N eumark

SEEHAM

Oberndorf

At

Anreise/Parken/Abreise • Kostenlose Hotelparkplätze

4. Tag: Mondsee (ca. 45 km) Über die Egelseen und durch die Tiefsteinklamm an den Wallersee, Mittagsrast mit zünftiger Mostjause (inklusive). Danach weiter an Irrsee und Mondsee (altes Schloss, Stiftskirche). Rücktransfer ins Quartier.

ee

W

ol

fg

an

St.Wolfgang gs

ee

5. Tag: Salzburg – Oberndorf (ca. 45 km) Kurzer Transfer nach Salzburg. Am Salzachuferweg nach Oberndorf (Geburtsort des Weihnachtsliedes „Stille Nacht“) und zurück über oder um den Haunsberg.

Strobl

Tourenverlauf (Reihenfolge variabel!) 1. Tag: Anreise nach Seeham Willkommenscocktail und persönliche Toureninformation, Anpassung der Leihräder. 2. Tag: Klosterdorf Michaelbeuern und Salzburger Alpenvorland (ca. 45 km) Auf herrlich angelegten Wegen zum Kloster Michaelbeuern. In der Stiftskellerei kann unter alten Kastanienbäumen das bekannte Augustinerbräu verkostet werden. Durch saftige Wiesen des bäuerlichen Alpenvorlandes zurück an den Obertrumer See. 3. Tag: Wallerseerunde (ca. 45 km) Vom Obertrumer See nach Seekirchen (Seeburg), am Wallersee-Radweg zum bekannten Gut Aiderbichl (Eintritt inklusive). Am Fuße des Tannberges weiter nach Schleedorf („Schaudorf“ mit Schaukäserei), hinunter zum Mattsee und zurück zum Hotel.

6. Tag: Hallein – Salzburg (ca. 50 km) Per Bahn (inklusive) nach Hallein (Keltenstadt, Keltenmuseum, Salzbergwerk). Entlang der Salzach und über Schloss Hellbrunn mit weltbekannten Wasserspielen nach Salzburg. Entlang von Fischach und Mattig retour nach Seeham. 7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Ihr Gastgeber: Hotel Walkner (gehobene 3***-Kategorie) Das Haus der Familie Haberl vermittelt Salzburger Lebensart: Kultiviert, gemütlich, fröhlich, echt. Einfach schön, sich hier nach einem aktiven Urlaubstag richtig wohl zu fühlen. Alle Zimmer (inkl. Bad, WC, TV) mit Balkon und Seeblick. Dazu beheizter Pool mit großer Liegewiese, herrliche Sonnenterasse, Panoramarestaurant. Bestechend die herrliche Lage, nur wenige Schritte vom See und Ortskern entfernt! www.hotel-walkner.at


Eurofun-Originaltour Österreich | 49

Salzburg – Wien Mozart, Burgen und Wiener Walzer. Bezaubernd wie die Arien einer Mozartoper und beschwingt wie die Klänge des Wiener Walzers – diese Radreise vereint das Beste der bekanntesten Kulturmetropolen Österreichs: von Mozarts Geburtsstadt Salzburg aus bis in die Walzerstadt Wien. Täglich warten unzählige landschaftliche und kulturelle Highlights: der „Stille-Nacht-Ort“ Oberndorf, die mächtigen Burganlagen Burghausens, die Barockstadt Schärding … Die Donau schlängelt sich elegant durch die Schlögener Schlinge, das Weinviertel grüßt mit seinen kulinarischen Genüssen. Zu guter Letzt radeln Sie durch die Wachau und ab Krems geht es per Schiff oder Bahn nach Wien, beinahe im Drei-Viertel-Takt. Passau Obernzell Do

Schärding O

Braunau

Burghausen

B

E

nau

ü h l v i e r t e l

W

Strudengau

Ö

S

ibe

lu

Grein

Wels R

N

Inn

Schlögen M

Sa

lza

Enns

Krems Tulln

Marbach Donau

Ardagger

a u c h

Spitz

Ybbs

Linz

ch

T E R R E I C H

au ngeng

a

Melk

WIEN

R Ö S T E R R E I C H E D E N I

Oberndorf

SALZBURG

1. Tag: Anreise nach Salzburg Anreise in die kulturell reiche Mozartstadt. Es sollte genug Zeit für einen Bummel durch die Altstadt und einen Besuch des Mozart-Geburtshaus, den Dom, Schloss Mirabell, die Festung Hohensalzburg... eingeplant werden. Tourenbesprechung und Radausgabe. 2. Tag: Salzburg – Burghausen (ca. 60 km) Oberndorf mit der „Stille Nacht Kapelle“ und ausgedehnte Auwälder führen nach Tittmoning. Ab hier auf dem „Naturerlebnisweg Unterer Inn“ bis Burghausen. Eine prunkvolle Altstadt und die größte Burganlage Mitteleuropas sind die hervorragendsten Merkmale dieser Stadt. 3. Tag: Burghausen – Schärding (ca. 70 km) Die gotische Stadt Braunau und zahlreiche Vogelkolonien weisen den Weg nach Obernberg. Das Stift Reichersberg lädt zu einer Besichtigung ein. Wie Perlen am Inn erscheinen die kleinen Städte und dazu zählt auch zweifelsfrei die Barockstadt Schärding mit der berühmten Silberzeile. 4. Tag: Schärding – Donauschlinge (ca. 55 km) Am Inn entlang in die Drei-Flüsse-Stadt Passau. Eine Stadtrundfahrt mit Dombesichtigung (größte Kirchenorgel der Welt) ist zu empfehlen. Entlang der

Donau über Obernzell und Engelhartszell (einziges Trappisten-Kloster Österreichs) weiter durch das Naturschutzgebiet Donauleiten in die Schlögener Schlinge. Fährfahrt zum Hotel. 5. Tag: Donauschlinge – Enns/Umgebung (ca. 70 km) Die berühmte Donauschlinge ist einer der vielen Höhepunkte dieser Radtour. Die Donaumärkte Aschach, Ottensheim und Wilhering leiten in die Landeshauptstadt Linz. Nach dem Motto: „In Linz beginnt‘s“ bieten sich zahlreiche Lokale in der historischen Altstadt zu einer Einkehr an. Weiter nach Enns in die älteste Stadt Österreichs (Stadtplatz mit Stadtturm, Stadtmuseum Lauriacum). 6. Tag: Enns/Umgebung – Marbach/Maria Taferl (ca. 65 km) Entlang der Donau in das wundervolle Barockstädtchen Grein (Stadttheater, Schifffahrtsmuseum, Greinburg). Durch den einst gefürchteten Strudengau ins Weinviertel nach Marbach oder Maria Taferl mit der hoch über der Donau gelegenen Wallfahrskirche. 7. Tag: Marbach/Maria Taferl – Krems (ca. 55 km) + Schifffahrt/Zugfahrt nach Wien Das Stift Melk grüßt eindrucksvoll bevor die herrliche Wachau mit den romantischen Weinstädtchen Weißenkirchen, Dürnstein und Krems bezaubern. Mit Bahn/Schiff geht es weiter in die Hauptstadt Wien mit ihrer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten. 8. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 375 Radkilometer Streckencharakter Auf ruhigen, asphaltierten Radwegen und kleinen Landstraßen in den Flusstälern von Salzach, Inn und Donau. Einige kurze Abschnitte auf nicht asphaltierten Radwegen. Der Donauradweg geht stets flussabwärts und ist das Musterbeispiel eines Radweges. Anreisetermine: täglich 19.04. – 12.10. Saison 1: 19.04. – 09.05. | 22.09. – 12.10. Saison 2: 10.05. – 06.06. | 01.09. – 21.09. Saison 3: 07.06. – 31.08. Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Salzburg Hauptbahnhof • Salzburg Kat. A: kostenpflichtige Parkgarage ca. CHF 65,–/Woche, zahlbar vor Ort, keine Reservierung möglich • Salzburg Kat. B: Kostenlose Hotelparkplätze, keine Reservierung möglich • Gute Rückreisemöglichkeiten nach Salzburg per Bahn Kat. A Preise Code: AT-SKRSW -08A Saison 1 748,– Saison 2 797,– Saison 3 865,– Zuschlag EZ 254,– Zuschlag HP (6 x) 189,– Aufpreis Schifffahrt (nur SA möglich) 20,– Leihrad Elektrorad

Kat. B

-08B 644,– 699,– 764,– 228,– 169,– 20,– 85,– 182,–

A: 4****- und 3***-Hotels | B: 3***-Hotels, Gasthöfe und Pensionen

Zusatznächte Kat. A Salzburg Saison 1+2 Salzburg Saison 3 Wien Zusatznächte Kat. B Salzburg Saison 1+2 Salzburg Saison 3 Wien

GP

EZZ

90,– 118,– 94,–

48,– 48,– 47,–

70,– 86,– 83,–

23,– 23,– 38,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen (Wien ÜF) ✘ Gepäcktransfer ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Bahnfahrt Krems – Wien inkl. Rad ✘ Service-Hotline


50 | Eurofun-Originaltour Österreich

Mur-Radweg Vom Enzian zum Riesling. Einst zogen Händler auf diesem Weg nach Süden, vom Salzburger Land aus bis zur slowenischen Grenze. Folgen Sie ihnen entlang der Mur durch üppige Naturlandschaften mit über 200 Vogelarten. Lieben Sie Gegensätze? Dann werden Sie an den abgelegenen Gehöften der Lungauer Bergbauern ebenso viel Freude haben, wie in der pulsierenden Landeshauptstadt Graz. Die Reise führt ins südsteirische Thermenland, vorbei an Schlössern und Burgruinen, durch Talengen und weite Becken. Wissensdurstige kommen auch auf Ihre Kosten: Freilicht-, Holz- und Biermuseum erwarten Sie auf Ihrem Weg. Der MurRadweg und die Steiermark heißen Sie herzlich Willkommen!

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte ca. 330 Radkilometer Streckencharakter Der Mur-Radweg führt großteils bergab. Kleinere Steigungen gibt es auf den ersten beiden Etappen, wenn der Radweg kurz den Murlauf verlässt. Alles auf Radwegen. Anreisetermine: täglich 01.05. – 30.09. Saison 1: 01.05. – 30.05. | 01.09. – 30.09. Saison 2: 31.05. – 31.08. Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: bis Salzburg, Transfer per Postbus nach St. Michael ca. CHF 20,– (beschränkte Radmitnahme). Transfer per Taxibus auf Anfrage • Kostenloser unbewachter Parkplatz am Firmengelände, Garagenplatz CHF 12,–/Tag, Carport CHF 20,–/Dauer der Reise • Rücktransfer jeden Montag, Mittwoch, Freitag und Samsag 14:00 Uhr und Sonntag 11:00 Uhr, Kosten p.P. CHF 64,–, Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort. Tipp: Ausstiegsmöglichkeit für Bahnreisende Graz CHF 39,– und Bruck/Mur CHF 49,– p.P. Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Kat. A

Kat. B

AT-STRMR -07A 777,– 842,– 179,– 187,–

-07B 647,– 699,– 152,– 147,– 85,– 208,–

1. Tag: Anreise nach St. Michael/Lungau Infogespräch und Radausgabe.

(Schlossberg mit dem Uhrturm, Schloss Eggenberg, Rathaus, Museen und tolle Lokale).

2. Tag: St. Michael – Murau (ca. 55 km) Zuerst nach Tamsweg (historischer Marktplatz, Wallfahrtskirche St. Leonhard). Holz in all seiner Vielfalt prägt diese Region (Holzmuseum St. Ruprecht). Etappenziel ist Murau (mittelalterliche Braustadt, Biermuseum, Schloss Obermurau).

6. Tag: Graz – Mureck (ca. 65 km) Beeindruckendes Schloss Seggau (Fürstenzimmer, Gemäldegalerie, 300 Jahre alter Weinkeller), weiter nach Mureck (Kirche, Rathaus, Schiffsmühle).

3. Tag: Murau – Judenburg/Umgebung (ca. 65 km) Durch das enge Murtal nach Frojach (Schmalspurbahnmuseum, Ruine Frauenburg) und Sauerbrunn (älteste Mineralwasserquelle der Steiermark) nach Judenburg (Stadtturm, ehem. landesfürstliche Burg, Bürgerhäuser, Magdalenskirche). 4. Tag: Judenburg/Umgebung – Bruck an der Mur/Oberaich (ca. 60 km) Maria Buch (Wallfahrtskirche) und das Stift Seckau (Benediktinerabtei). Durch gepflegte Altstädte, pulsierende Fußgängerzonen, zu interessanten Museen in den revitalisierten, alten Industrieorten Leoben (Stift Göss und Gösser Brauerei) und Bruck an der Mur (Schlossberg, Kornmesserhaus und Rathaus). 5. Tag: Bruck an der Mur/Oberaich – Graz (ca. 60 km) Nach Frohnleiten (Murlendpark, „Tratschweiberbrunnen“), über Burg Rabenstein, Lurgrotte und Freilichtmuseum Stübing in die Landeshauptstadt Graz

7. Tag: Mureck – Bad Radkersburg (ca. 25 km) und Abreise Wasser aller Art auf der kurzen Schlussetappe: die Mur als Leitlinie, der Röcksee als Badesee, die Peterquelle als Mineralwasser und die Thermalquellen in Bad Radkersburg (historische Altstadt). Abreise/Rücktransfer oder Verlängerung. Unsere Empfehlung: Verlängerung in unserem Kategorie A Hotel, Thermeneintritt inklusive! Variante Fahrt zur Murquelle (ca. 55 km) Völlig verkehrsarm entlang dem Murlauf in die Nationalparkgemeinde Muhr. Vorbei an bunt blühenden Almwiesen zum Muritzenparkplatz (Transfermöglichkeit CHF 78,– bis 4 Personen inkl. Rad möglich). Von dort geht es in teils steiler Auffahrt zur Sticklerhütte und das letzte Stück zu Fuß (ca. einstündige Wanderung) zum Murursprung auf 1.898 m. In rauschender Abfahrt zurück nach St. Michael. (Wetterabhängig, frühestens ab Ende Mai).

Bruck/Mur Oberaich Leoben

A: 4****- u. 3***-Hotels u. Gasthöfe | B: 3***-Hotels, Gasthöfe u. Pensionen

Zusatznächte St. Michael Zuschlag EZ Bad Radkersburg Zuschlag EZ

Kat. A

Kat. B

90,– 21,– 111,–* 27,–

61,– 18,– ab 77,– ab 20,–

* inkl. Parkthermeneintritt

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbüffet ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

Spielberg Tamsweg

Murau

Muhr Mu

ST. MICHAEL

r

Judenburg

Frohnleiten Knittelfeld Judendorf

Teufenbach

Graz Mureck

BAD RADKERSBURG


Partnertour Österreich | 51

Enns-Radweg

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 6 Tage / 5 Nächte oder 8 Tage / 7 Nächte ca. 260 bis 285 Radkilometer

Zurück zur Natur. So herrlich abwechslungsreich, landschaftlich reizvoll und kulturell wertvoll kann Radfahren sein! Wildromantische Schluchten, zauberhafte Kleinstädte, grandiose Berge und einsame Wege am Rande zweier Nationalparks. Sie begleiten den Fluss vom Ursprung in den Radstädter Tauern durch die Steiermark bis in die älteste Stadt Österreichs, Enns. Hier führt die Landschaft Regie, eine Welt, in der Wasser und Berge eine harmonische Einheit bilden. 1. Tag: Anreise nach Radstadt Radausgabe und Übergabe der Reiseunterlagen. 2. Tag: Radstadt – Gröbming (ca. 45 km) Der noch schmalen Enns folgend hinüber in die Steiermark und in Richtung der atemberaubenden Südwände des Dachsteins, bevor der Ski-WM-Ort Schladming erreichet wird. Im jetzt weiten Tal gemütlich weiter, bis ein kurzer Anstieg nach Gröbming die Etappe beschließt.

7. Tag: Steyr – Linz (ca. 50 km) Durch den Zusammenfluss mit der Steyr ist die Enns nun ein stattlicher Fluss, der gemächlich an der gleichnamigen Stadt vorbeizieht. Enns gilt als die älteste Stadt Österreichs, die schon von Kelten und Römern besiedelt wurde. Im Museum Lauriacum wird diese Epoche dargestellt. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung Variante 6 Tage / 5 Nächte 1. Tag: Anreise nach Radstadt 2. Tag: Radstadt – Aigen im Ennstal (ca. 70 km) 3. Tag: Aigen im Ennstal – Mooslandl (ca. 70 km) 4. Tag: Mooslandl – Großraming (ca. 55 km) 5. Tag: Großraming – Enns (ca. 45 km) 6. Tag: Abreise oder Verlängerung

3. Tag: Gröbming – Admont (ca. 55 km) Angenehm geht es durch das breite Tal, von weitem grüßen schon die scharfen Zacken der Berge des Gesäuses. In Admont sollte unbedingt ein Stopp im prächtigen Benediktinerstift mit der größten Stiftsbibliothek der Welt eingeplant werden. 4. Tag: Admont – St. Gallen (ca. 55 km) Am Vormittag mögliche Erkundung vom wunderschönen „Gesäuse“ – eine Schlucht, die kaum mit fahrbaren Radwegen erreichbar ist. Danach über Weng nach St. Gallen (insgesamt 3 km Steigung).

D

on

Enns

Steeyr

Eis

Enns

Losenstein

en

w

Großr r raming

H

Altenmarkt

St. Gallen

irg

e

C EI RR E T RÖS OBE b To t e s G e

Dac

hstein

Gröbming Haus

RADSTA S DT Schladming Ennsquelle

Anreise/Parken/Abreise • Kostenlose, unbewachte Parkplätze in Radstadt (in Linz auf Anfrage) • Bahnrückfahrt ab Enns/Linz buchbar, Kosten CHF 47,– p.P. (Räder nicht inkl.), Reservierung erforderlich, zahlbar vorab Preise Code: Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

8/7

AT-ENRRL -08X AT-ENRRE 498,– 584,– 623,– 156,– 155,–

Zusatznächte Radstadt Linz

GP

51,– 61,–

H

Weyer

Anreisetermine: FR, SA 12.04. – 18.10., zusätzlich täglich 26.04. – 29.08. Saison 1: 12.04. – 18.04. | 27.09. – 18.10. Saison 2: 19.04. – 25.04. | 30.08. – 26.09. Saison 3: 26.04. – 29.08

Ni

e ed

re

Ta u

ern

Liezen

A Admont

Enns

RK MA ER I E ST

Hieflau

6/5

-06X 410,– 449,– 475,– 91,– 100,– 85,– 173,–

Ausgewählte 3***-Hotels und Gasthöfe

ur

IC

5. Tag: St. Gallen – Großraming (ca. 40 km) Die mächtige Burg Gallenstein verabschiedet die Radfahrer in Richtung Oberösterreich. Mächtige und bewaldete Berge bilden den Nationalpark Kalkalpen, hier sind bedrohte Arten wie Luchs und Adler heimisch. 6. Tag: Großraming – Steyr (ca. 40 km) Zur Blütezeit des Eisenhandels hatte die Enns sehr große wirtschaftliche Bedeutung. Auf Floßen wurde das Roherz zu Feitelmachern und Messerern verschifft. In Museen und Schaubetrieben wird die Vergangenheit erlebbar gemacht.

au

E R ER S T zen RÖ DE NIE

LINZ

Streckencharakter Abwechslungsreich und auch etwas hügelig. Mit mittlerer Kondition wartet garantiert ein wundervolles Raderlebnis. Längere Tagesetappen und einige Anstiege bei Variante 6/5, daher eher für sportliche Radler geeignet!

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

EZZ

10,– 27,–


52 | Partnertour Österreich

Kärntner Seen Die österreichische Riviera. Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 315 Radkilometer

Das Kärntner Seenland lockt hier im südlichsten und auch sonnigsten Bundesland Österreichs zu einer Bilderbuch-Radtour. Nicht umsonst wird die Region auch „Österreichische Riviera“ genannt. Viele Seen, eingebettet in eine einzigartige Kulisse aus hintereinander gestaf felten Bergketten, kulturelle Leckerbissen wie Burg Hochosterwitz oder Maria Saal, Städte wie Villach und Klagenfurt, herrliche Badeplätze und viel „Natur pur“ verwöhnen Sie auf dieser Radreise par excellence.

1. Tag: Anreise nach Villach Die Stille der Berge, die sanften Ufer der glasklaren Seen, Natur pur – im Herzen Kärntens gelegen spiegelt die Region um Villach diese ganze Vielfalt wider.

Anreisetermine: SO 13.04. – 05.10. Saison 1: 13.04. – 28.06. | 25.08. – 05.10. Saison 2: 29.06. – 24.08. Sondertermine ab 6 Personen auf Anfrage!

2. Tag: Faaker See (ca. 50 km) Vorbei an Warmbad Villach am Fuße der Karawanken zum Faaker See. Über Seeleiten am Drau-Radweg nach Villach.

AT-KARVV-08X 732,– 790,– 195,– 163,– 85,– 208,–

GP

70,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Buffet ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ GPS-Daten auf Anfrage ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

23,–

sia

ch

er

Se

e

Ossiach

Velden

VILLACH

Pörtschach

Maria Saal

Völkermarkt

Gl

r t h e W ö r s e e

Drau

Klagenfurt

D r a u

Arnoldstein

4. Tag: Villach – Klagenfurt (ca. 55 km) Zuerst am Drau-Radweg, dann ins Keutschacher Seental. Hafnersee, Keutschacher See, Bassgeigensee und Rauschelesee gruppieren sich um den Badeort Keutschach. Alternativ: Entlang des Wörthersees durch Velden und Pörtschach. Ziel ist Klagenfurt.

EZZ

Burg Hochosterwitz

St.Veit/Glan

Feldkirchen

Drau

3. Tag: Ossiacher See (ca. 50 km) Mit Blick auf die Burgruine Landskron entlang des Seebachs und Ossiacher Sees nach Ossiach (Benediktinerstift, Kirche). Über den Badeort Steindorf nach Bodensdorf und zurück nach Villach.

Ausgewählte 3***- und 4****-Hotels und Gasthöfe, meist zentrale Lage bzw. am Klopeiner See in unmittelbarer Seenähe

Zusatznächte Villach

U

K

Os

Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Klagenfurt (Billigflüge), weiter per Bahn nach Villach • Bahnanreise: Bahnhof Villach • Öffentlicher, unbewachter Gratisparkplatz in Hotelnähe • Tiefgarage in Hotelnähe ca. CHF 39,–/Woche Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

G

R

E N A L P

R L E T A

an

Streckencharakter Der Wechsel zwischen Flusstälern und Seen sowie das Umfahren verkehrsreicher Abschnitte bedingen eine leicht hügelige Streckenführung. Mit „normaler“ Radlerkondition gut und problemlos zu bewältigen. Großteils auf asphaltierten Radwegen und Nebenstraßen mit wenig Verkehr.

5. Tag: Klagenfurt – Klopeiner See (ca. 40 km) Nach einem Klagenfurt-Bummel zu den Schlössern Ebenthal und Grafenstein (Arkadenhof), zum Völkermarkter Stausee und schließlich zum wärmsten Kärntner See, dem Klopeiner See. 6. Tag: Klopeiner See – Raum St. Veit/Glan (ca. 40 – 55 km) Maria Saal, Herzogsstuhl und die Burg Hochosterwitz (Abstecher zur Burg ca. 15 km) liegen am sanft hügeligen Weg nach St. Veit an der Glan. 7. Tag: Raum St. Veit/Glan – Villach (ca. 60 km) An der Glan zur Burgruine Glanegg und nach

Faak K

A

R

A

W

A

N

K

E

N

Feldkirchen, das von Schlössern und Ruinen umgeben ist. Am Glan-Radweg zum Ossiacher See und nach Villach. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung Diese Radreise ist auch mit dem Drau-Radweg kombinierbar.


Partnertour Österreich | 53

Drau-Radweg Die Sonnentäler Südtirols und Kärnten. Von Südtirol aus, dem Treffpunkt zweier Kulturen, führt diese Radreise entlang der Flüsse Rienz und Drau in die Stadt Villach. Ausgangspunkt ist das Pustertal, wegen seiner vielen Wiesen und Wälder auch „grünes Tal“ genannt. Auf neuen Radwegen rollen Sie bis Bruneck, ambitionierte Radler gar bis in die alte Bischofsstadt Brixen. Die bekannten Gipfel der Drei Zinnen blicken herab, am Flusslauf der Drau führt die Reise über Spittal nach Villach. Italienisches Flair, Tiroler Köstlichkeiten und Kärntner Spezialitäten – dazu noch viele Sonnenstunden, und Ihre Radreise wird nahezu perfekt!

Gr

ven

edig

TA U E R N

H O H E

Matrei E

Mühlbach

i

s a

Bruneck NIEDERDORF/Sillian TOBLACH

c k

Brixen

u

s

t

a

r

e Drei Zi n

t

ne

n

l

N I T E O M L D O Cortina d´Ampezzo

t

1. Tag: Anreise nach Niederdorf/Toblach Anreise ins Hotel im Hochpustertal. 2. Tag: Niederdorf/Toblach – Bruneck/Brixen (ca. 30 – 60 km) Am gut ausgebauten Pustertal-Radweg entlang der Rienz im Herzen der Dolomiten am bekannten Pragser Tal vorbei. Zum Olanger Stausee und weiter in die Michael-Pacher-Stadt Bruneck. Empfehlenswert ist ein Besuch des Freilichtmuseums in Dietenheim. Wer über genügend Energie verfügt kann bis ins Eisacktal weiterradeln, vorbei an der Klosteranlage von Neustift bis Brixen (Altstadt, Lauben und Dom). Rückfahrt mit der Bahn. 3. Tag: Niederdorf/Toblach – Drei-Zinnen-Blick – Dürrensee – Cortina (ca. 20 – 30 km) Auf dem Radweg der ehemaligen Trasse der Dolomiteneisenbahn durch das Höhlensteintal zum Toblacher See und zum Kriegerfriedhof. Kurz darauf eröffnet sich ein einzigartiger Panoramablick auf die Felsformation der Drei Zinnen. Weiter bis zum Dürrensee und wieder zurück nach Niederdorf/Toblach. Ambitionierte Radler können auf einer einzigartigen Strecke, mit eigens für Radfahrer beleuchteten Tunnels der einstigen Bahn, nach Cortina d’Ampezzo weiterfahren, anschließend Transfer retour.

Lienz

a

Oberdrauburg

D rau

P

ö l l t l

M

Is e

a

u D r a

l Lesachtal

l

Seeboden

Spittal

VILLACH

Berg

K A R N I S C H E

Streckencharakter Bis Toblach leicht bergauf, dann der Drau entlang herrlich bergab. Die Strecke verläuft ausschließlich auf Radwegen. Anreisetermine: SA 26.04. – 20.09. Saison 1: 26.04. – 26.06. | 10.09. – 20.09. Saison 2: 27.06. – 09.09. Mindestteilnehmer: 2 Personen Sondertermine ab 5 Personen auf Anfrage!

Großglockner

er

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 225 bis 280 Radkilometer

A L P E N

4. Tag: Niederdorf/Toblach – Lienz/Umg. (ca. 50 km) Auf dem Radweg nach Innichen und über die italienisch-österreichische Grenze nach Sillian. Weiter flussabwärts in die mit 2.000 Sonnenstunden sonnigste Stadt Österreichs, nach Lienz (Schloss Bruck, Ausgrabungen). 5. Tag: Lienz/Umg. – Berg im Tal (ca. 35 km) Auf einem gemütlichen Radweg über Oberdrauburg (Perchten- und Almmuseum mit alter Mühle) bis nach Berg. Auf den Spuren alter römischer Handelswege. 6. Tag: Berg im Tal – Spittal/Umg. (ca. 55 km) Durch herrliche Landschaft ins Kulturzentrum Spittal/ Drau (Schloss Porcia). Möglichkeit zu einem Ausflug an den Millstätter See zum Baden und Erholen. 7. Tag: Spittal/Umg. – Villach (ca. 40 km) Auf dem Rad nach Villach, der zweitgrößten Stadt Kärntens (Pilzmuseum, Elli Riehls-Puppenwelt und Ruine Landskron), auch bekannt für den „Villacher Fasching“. Vielleicht noch an die einladenden Badeseen Ossiacher oder Faaker See? 8. Tag: Abreise oder Verlängerung Auch mit der Tour Kärntner Seen gut kombinierbar!

Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Treviso oder Venedig „Marco Polo“ • Bahnanreise: Innsbruck u. Franzensfeste • Kostenloser Parkplatz beim Hotel bzw. in Hotelnähe • Rücktransfer jeden Samstag (ab 4 Personen, Kosten p.P. CHF 64,–, Reservierung erforderlich, zahlbar vorab • Bahnrückfahrt Villach – Toblach, Kosten p.P. ca. CHF 39,– (1 x Umsteigen in Innichen) Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

IT-DMRTV-08X 844,– 889,– 150,– 163,– 85,– 208,–

Ausgewählte 3***-Hotels

Zusatznächte Niederdorf/Toblach Villach

GP

64,–* 78,–

EZZ

16,– 20,–

* Preise für Zusatznächte Niederorf/Toblach in der Saison 2 (27.06. – 09.09.) nur auf Anfrage buchbar

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Rückfahrt Brixen/Bruneck – Niederdorf/Toblach ✘ Rückfahrt Cortina – Niederdorf/Toblach ✘ Service-Hotline


54 | Eurofun-Originaltour Österreich

Sternfahrt Zillertal Auf flachen Wegen in Tirol. Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 260 Radkilometer Streckencharakter Meist flach bis leicht hügelig, einige kurze Anstiege. Überwiegend auf Asphalt oder gut befahrbaren Naturwegen.

Majestätisch stehen sie Spalier für die Radler, die weltbekannten Tiroler Berge: Zillertaler Alpen, Karwendelgebirge, Kitzbühler Alpen und Nordkette bilden eine eindrucksvolle Kulisse. Und trotz der hohen Gipfel radeln Sie auf meist flachen Wegen durch die Tiroler Täler. Gewinnen Sie unvergessliche Eindrücke vom Tiroler Land zwischen Innsbruck und Kufstein. Freundliche Leute, gepflegte Kleinstädte, Badeseen und Bergpanoramen. Dazu viel Sehenswertes am Weg: die Olympiastadt Innsbruck, die Kristallwelten in Wattens, das Silberbergwerk in Schwaz, Burgen und Schlösser in großer Zahl. Das alles ohne Kofferpacken!

Anreisetermine: SA 31.05. – 11.10. Festivalwochen: 31.05. – 18.07. | 27.09. – 11.10. Saison 1: 06.09. – 26.09. Saison 2: 19.07. – 05.09. Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Innsbruck • Bahnanreise: Bahnhof Fügen ca. 5 Minuten zum Hotel (Taxi) • Unbewachte Gratisparkplätze beim Hotel

AT-ZTRFU-08X 712,– 826,– 907,– 166,– inkl. 85,– 208,–

In

Wörgl Kundl

Schwaz Hall

Wattens

INNSBRUCK Leistungen ✘ Übernachtungen im 4****-Hotel Crystal ✘ Genießerfrühstück ✘ Halbpension (5-Gang-Wahlmenü) mit 1 x Gala-Buffett ✘ Nachmittagsbuffett mit Vitalgerichten, Salaten und hausgemachten Kuchen und Torten ✘ Kräutertees, Quellwasser und frisches Obst im Wellnessbereich ✘ Willkommenscocktail ✘ Tägliche Toureninformation ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Tanzabend ✘ Benützung der „Wasser- & Saunawelt Crystal“ ✘ Benützung von Fitness-, Billard- und Tischtennisraum ✘ Auf Wunsch: Täglicher Transfer vom Ortszentrum (Cafe Sailer) ins 40 Höhenmeter weiter oben gelegene Hotel ✘ Bahnfahrten inkl. Rad Zusatzleistungen Festivalwochen ✘ Zwei geführte Radtouren ✘ Geführte Wanderung am radfreien Tag ✘ Wellness-Gutschein CHF 26,– für Massage oder Kosmetik-Anwendungen

Rattenberg

J e nbach

FÜGEN AL RT LE ZIL

Preise Code: Festival Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

n

Kufstein

Mayrhofen

1. Tag: Anreise nach Fügen 2. Tag: Im Zillertal (ca. 45 km) Der nahe Zillertal-Radweg führt mit leichter Steigung zum Talschluss nach Mayrhofen. Möglichkeit zur Auffahrt in die Zillertaler Gletscherwelt oder zum Besuch der „Erlebnissennerei Zillertal“. Uralte Verbindungswege führen nun leicht bergab zum Hotel. 3. Tag: Seenrunde (ca. 50 km) Am Inn-Radweg nach Kramsach, weiter zum Krummsee und Reintalersee (Tiroler BauernhöfeMuseum). Rattenberg, die älteste und kleinste Stadt Österreichs, lädt mit zum Verweilen ein.

4. Tag: Innsbruck & Inntal (ca. 55 km) Die Swarovski-Kristallwelten in Wattens Kaiser und die alte Salinenstadt Hall in Tirol Wilder sollten besichtigt werden. Und natürlich Innsbruck mit der bezaubernden Altstadt (Goldenes Dachl, Stadtturm u.v.m.) und der modernen Sprungschanze (mit Cafe im Turm). Zurück zum Zillertal per Bahn.

5. Tag: Radfrei mit vielen Möglichkeiten Ein Tag Pause für die Annehmlichkeiten des Hauses, einen Besuch auf einer Alm oder zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten in der Umgebung. 6. Tag: Schwaz und die Wolfsklamm (ca. 55 km) Im Inntal Richtung Westen. Aber auf anderen Wegen als zuvor. In Schwaz bietet sich eine Besichtigung des Silberbergwerks an oder in Stans die Wolfsklamm und auf dem Rückweg Schloss Tratzberg. 7. Tag: Kufstein, Perle am Inn (ca. 55 km) Am Inn entlang nach Kufstein, der „Perle“ am grünen Inn (Festung mit der Heldenorgel, Planetarium). Am Weg dorthin lohnt ein Besuch in der Kundler Klamm. Per Bahn zurück bis Jenbach, die letzten paar Kilometer auf dem Zillertal-Radweg ins Hotel. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung Ihr Gastgeber: 4****-Hotel Crystal Das Haus der Familie Wetscher darf man getrost als First-Class-Hotel bezeichnen: Komfortable Wohlfühl-Zimmer mit Dusche oder Bad, WC, TV, Fön, Sitzecke und fast alle mit Balkon. Dazu der über 3.200 m2 große Garten mit Rasensonnenbänken, Liegestühlen, sonnigen und schattigen Sitzecken, Boccia-Bahn und einer original Almhütte, gemütliche Speiseräume mit Terrasse, urigen Holzstuben und Wellnessbereich vom Feinsten. www.crystal-vital.at


Eurofun-Originaltour Österreich | 55

Tauernrunde Ursprünglich schön und aufregend. Eine atemberaubende Gebirgskette, und die Radrunde verspricht ähnliche Grandezza: Gemütlich durch die sanften Täler von Salzach und Saalach, mit kleineren Steigungen zwischendrin. Dennoch, ein wenig Grundkondition sollten Sie schon mitbringen, dann wird diese Radtour zu einem wahrlichen Erlebnis. Zuerst die Festspiel- und Mozartstadt Salzburg als idealen Ausgangs- und Endpunkt, dazwischen Tag für Tag landschaftliche und kulturelle Höhepunkte „en Masse“. Die größten Wasserfälle Europas, schneebedeckte Dreitausender, beinahe märchenhafte Landschaft. Eine herrliche und atemberaubende Radtour, die Erholung pur verspricht und auch hält!

Bad Reichenhall ach

Hallein

Lofer

Saalfelden pen

Golling Salzach

2. Tag: Salzburg – Golling (ca. 35 km) Am Flusslauf der Salzach nach Hallein. Die seit 1989 still gelegten Salzwelten können im Schaubergwerk besichtigt werden. Für die Unermüdlichen lohnt ein Abstecher ins romantische Bluntautal. In Golling sollte der sehenswerte Wasserfall besucht werden.

SALZBURG

S aal

1. Tag: Anreise nach Salzburg Zeit für einen Bummel durch die Altstadt. Die Fahrräder stehen in der Unterkunft zur Übernahme bereit.

Bischofshofen

Gasteiner Tal

l r A St. Johann ele 3. Tag: Golling – St. Johann/Pongau (ca. 35 km) h Zell/See Mittersill ü b z Zunächst nach Werfen, wo die Burg t Schwarzach Ki Hohenwerfen hoch über der Salzach thront. Kaprun Auch die bekannte Eisriesenwelt ist einen Krimml T a u e r n Besuch wert. In Bischofshofen steht die h e o H Schisprungschanze, auf der jedes Jahr das Finale der Vier-Schanzen-Tournee abgehalten wird. In St. Johann befindet sich die allseits bekannte Liechtensteinklamm mit einem 50 m hohem Wasserfall. 6. Tag: Kaprun – Lofer (ca. 55 km) 4. Tag: St. Johann/Pongau – Kaprun (ca. 55 km) Sehr schnell wieder an den Zeller See. Über Maria Alm Per Rad nach Bruck an der Glocknerstraße, die bis mit der bekannten Wallfahrtskirche nach Saalfelden zur auf die Franz-Josefs-Höhe nahe dem 3.797 m hohen Mittagsrast. Weitere Highlights auf dem Weg nach Lofer Großglockner, dem höchsten Berg Österreichs, führt. Für sind die Seisenbergklamm und die Lamprechtshöhle Sportliche bietet sich eine Umrundung des Zeller Sees bei Weißbach. an, Gemütliche nutzen diesen für eine erfrischende Abkühlung. Ein kurzes Stück bis Kaprun, von dort gute 7. Tag: Lofer – Salzburg (ca. 50 km) Busverbindungen zu den Hochgebirgs-Stauseen. Die letzte Etappe zurück nach Salzburg führt stets durch das beschauliche Saalachtal. Das bayerische Bad 5. Tag: Kaprun – Krimml – Kaprun (ca. 60 km) Reichenhall im kleinen deutschen Eck wird mit bayeriMit der lokalen Pinzgaubahn nach Krimml zu den größ- schem Flair verzaubern. Nur mehr ein kurzes Stück und ten Wasserfällen Europas. Auf einem gut angelegten es ist der Ausgangspunkt dieser Radrunde in Salzburg Höhenweg kann dieses Naturschauspiel bewundert wieder erreicht. werden. Per Fahrrad durch den Nationalpark Hohe Tauern und den sogenannten Oberpinzgau. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 290 Radkilometer Streckencharakter Der Tauernradweg ist durchgehend und sehr ausführlich beschildert. Die Route verläuft auf ruhigen, asphaltierten Radwegen und Landstraßen, selten auf stärker befahrenen Strecken. Selten nicht asphaltierte Radwege, ausgezeichnete Wegequalität. Teilweise geringe Steigungen, etwas Grundkondition ist daher empfehlenswert. Anreisetermine: täglich 03.05. – 05.10. Saison 1: 03.05. – 12.05. | 23.09. – 05.10. Saison 2: 13.05. – 27.06. | 01.09. – 22.09. Saison 3: 28.06. – 31.08. Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Salzburg oder München • Gute An- und Abreisemöglichkeiten per Bahn • Hotels gut mit öffentlichen Bussen erreichbar • Kostenpflichtige Hotelparkplätze oder Garagenplätze, ca. CHF 9,–/Tag (Hotel) oder CHF 20,–/Tag (Garage). Reservierung erforderlich Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

AT-TARTR

Kat. A

Kat. B

-08A 774,– 826,– 852,– 202,– 156,–

-08B 644,– 696,– 722,– 163,– 156,– 85,– 182,–

A: Ausgewählte Gasthöfe u. 3***- u. 4****-Hotels | B: Pensionen, Gasthöfen u. Hotels im 3***-Niveau

Zusatznächte Salzburg Saison 1+2 Zuschlag EZ Salzburg Saison 3 Zuschlag EZ Kaprun Saison 1+2 Zuschlag EZ Kaprun Saison 3 Zuschlag EZ

Kat. A

85,– 43,– 98,– 43,– 72,– 20,– 78,– 20,–

Kat. B

72,– 33,– 72,– 33,– 51,– 12,– 51,– 12,–

Zusatznächte Zusatznächte im Verlauf der Tour nur zusammen mit der Tourenbuchung auf Anfrage möglich. Im An- und Abreisehotel auch später noch buchbar. Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Fahrt mit der Pinzgaubahn Kaprun – Krimml (inkl. Fahrradticket) ✘ Service-Hotline


56 | Eurofun-Originaltour Deutschland

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: ur 7 Tage T / 6 Nächte Nä ht ca. 275 Radkilometer Streckencharakter Insgesamt einfache Tour. Überwiegend Radwege in den Tälern von Inn und Isar, mit wenigen, kurzen Anstiegen. Auf herrlichen Radwegen und kleinen Nebenstraßen, Hauptstraßen nur auf kurzen Abschnitten.

Innsbruck – München Vom Goldenen Dachl zum Hofbräuhaus. Hoch die Berge, tief die Schluchten: Der Freistaat Bayern und „das heilige Land“ Tirol. Ähnlich – aber doch voller Gegensätze. Radelnd erleben Sie traumhafte Bergkulissen, wehrhafte Burgen und beeindruckende Klöster. Der Inn windet sich im engen Bett durch das bergreichste Bundesland Österreichs. Das herrliche Zillertal, die kristallklaren bayerischen Seen und die noch junge, türkis-blaue Isar werden Sie verzaubern. Imposante Berge, saubere Luft, Gastfreundschaft und vor allem Menschlichkeit – das ist, was Bayern und Tirol gemeinsam haben!

Anreisetermine: SO 27.04. – 07.09. Saison 1: 27.04. – 04.05. Saison 2: 05.05. – 13.07. | 31.08. – 07.09. Saison 3: 14.06. – 30.08. Sondertermine ab 6 Personen auf Anfrage!

Isa

1. Tag: Anreise nach Innsbruck Information und Radausgabe. Die berühmte Altstadt, das Goldene Dachl oder die Bergisel Schisprungschanze sind weltbekannte Anziehungspunkte für Besucher.

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Bahnfahrt Jenbach – Achensee ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

Isar

Starnberger See

Staf

se fe l s e e R i e g

e

Loisach

Bad Tölz Lenggries

Silvenstein Isa

r

Achental se chen e

Vorderriß

EZZ

34,– 85,–

3. Tag: Ausflug ins Zillertal (ca. 60 km) Mit Blick auf die faszinierende Bergkulisse des Zillertaler Hauptkammes (über 3.000 Meter hohe Bergriesen) am Zillertal-Radweg bis Mayrhofen. Möglichkeit der Gletscherbesichtigung per Seilbahn. Talauswärts entlang der Ziller leicht bergab. 4. Tag: Strass/Zillertal – Bad Tölz (ca. 55 km) Von Jenbach mit der Dampf-Zahnradbahn zum Achensee und per Rad weiter zum Sylvensteinsee. Die Isar begleitet durch stimmungsvolle Landschaft nach Bad Tölz: In der Blütezeit ein ehemals florierender Warenumschlagplatz, am Schnittpunkt der Handelswege Isar und der alten Salzstraße von Reichenhall ins Allgäu gelegen. Heute noch viele reich verzierte Bürgerhäuser! 5. Tag: Ausflug Tegernsee (ca. 45 km) Durch die reizvolle Tegernseer Landschaft bis Gmund am Tegernsee mit herrlichem Seepanorama, entlang

A

* Anreise bis 13.09.

Gmund

en

ee

90,– 103,–*

Sachsenkam rse

rns

GP

Wolfratshausen Geretsried

Seespitz

3***-Hotels, in Innsbruck und München 4****-Hotels

Zusatznächte Innsbruck München

Grünwald

Te g e

DE-MURIM-07X 777,– 837,– 855,– 199,– 194,– 85,– 208,–

Starnberg

te

2. Tag: Innsbruck – Strass/Zillertal (ca. 50 km) Entlang der steil aufragenden Nordkette über die Salinenstadt Hall (historischer Münzerturm) nach Wattens. Unser Tipp: Besuch der bezaubernden Swarovski Kristallwelten. Am Inn-Radweg vorbei an Schwaz (Silberschaubergwerk) bis ins „Radlerdorf Strass“ am Eingang des Zillertals.

MÜNCHEN

Os

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

r

Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Innsbruck oder München • Hotelgarage in Innsbruck ca. CHF 65,–/Woche bzw. Hotelgarage in München für CHF 64,–/ 8 Tage bzw. CHF 77,–/10 Tage, zahlbar vor Ort • Kostenlose, unbewachte Parkplätze in Hotelnähe in München • Rücktransfer jeden Sonntag um ca. 16:30 Uhr, Kosten p.P. CHF 65,–, Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort

Strass

Jenbach Inn

INNSBRUCK

Wattens

Mayrhofen

dem Gaißbachtal wieder zurück nach Bad Tölz. Das Thermalwasser des bekannten Kurbades „Alpamare“ macht müde Muskeln wieder munter. Oder man wandelt auf den Spuren der bekannten Fernsehserie „Der Bulle von Tölz“. 6. Tag: Bad Tölz – München (ca. 65 km) Der Isar-Radweg führt über Geretsried und Wolfratshausen nach Grünwald. Nach kleinen Steigungen ist die Landeshauptstadt München mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten bald erreicht. 7. Tag: Abreise oder Verlängerung


Eurofun-Originaltour Deutschland | 57

Sternfahrt Starnberger See München und die Alpen. Mit dieser Radtour entführen wir Sie in eine Gegend wie aus dem Bilderbuch! Vor der majestätischen Kulisse der bayerischen Alpen radeln Sie durch Naturschutzgebiete, stärken sich mit einer Maß in schattigen Biergärten und bestaunen die Lüftlmalerei an den Häuserfassaden. Wir zeigen Ihnen das Fünf-Seen-Land von seiner schönsten Seite, jede einzelne Tagesetappe wird Sie begeistern. Genauso wie unsere komfortablen Quartiere. Radeln Sie mit uns und erleben Sie urtümlich bayerische Lebensart zwischen Bergen und Seen! Isa

r

Variante (Reihenfolge variabel) 1. Tag: Anreise an den Starnberger See

MÜNCHEN

Starnberger See

r

ersee

Isa

Seeshaupt en

Bad Tölz

Staf

fe l s e e

e Rieg se

Murnau

Loisach

ee

Ihre Gastgeber: Hotel Kat. A: 4****-Bio Hotel Schlossgut Oberambach, Ambach Über dem malerischen Starnberger See gelegen, eingebettet in ein Parkgrundstück von 52 Hektar fühlt man sich im neu renovierten Bio-Hotel sofort wohl. Geschmackvoll eingerichtete Zimmer, nach dem Radtag warten Sauna und Dampfbad, der private Schwimmteich im Park und ein privater Badeplatz am Starnberger See. Genießen Sie kulinarische Genüsse und leckere Köstlichkeiten auf höchstem Niveau im weitum bekannten BioRestaurant des Hotels. www.schlossgut.de

rse

AMBACH

rns

6. Tag: Rund um den Starnberger See (ca. 45 km) Von einem Seeort zum nächsten, vorbei an den

Weilheim

Streckencharakter Leicht hügelig, mit wenigen kleinen Steigungen. Großteils asphaltiert, auch längere Abschnitte auf gut befahrbaren Naturstraßen. Die Tagesetappen lassen sich individuell verkürzen.

Wolfratshausen

Te g e

5. Tag: Ausflug zum Ammersee und Kloster Andechs (ca. 35 km) Zum Kloster Andechs für Kulturhungrige oder in einen der schönsten Biergärten Deutschlands. Spaziergang oder Radausflug zum Ammersee bis Herrsching.

BERNRIED

te

4. Tag: Ausflug nach München (ca. 55 km) Per Bahn nach München, Erkundung mit dem Rad, am Isar-Radweg zurück an den Starnberger See.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte Tagesetappen von ca. 35 bis 60 Radkilometer

Grünwald

Andechs

Os

3. Tag: Kat A: Ausflug nach Bad Tölz (ca. 60 km) Zum Fluss Loisach, über Königsberg nach Bad Tölz. Kat B: Ausflug durch den Pfaffenwinkel (ca. 35 km) Ein herrliches Fleckchen Erde mit 159 Kirchen und jeder Menge Klöstern. Rast in Weilheim.

Starnberg

Amm

2. Tag: Ausflug zum Riegsee und nach Murnau (ca. 55 km) Auf herrlichen Wegen an den Riegsee, vielleicht mit Abstecher in das bezaubernde Murnau (Marktstraße). Am Rückweg begeistern die malerischen Osterseen.

Ko c h e

lsee

Anreisetermine: SO 13.04. – 21.09. Saison 1: 13.04. – 11.05. Saison 2: 12.05. – 28.06. | 07.09. – 21.09. Saison 3: 29.06. – 06.09. Anreise/Parken/Abreise • Kostenlose Parkplätze am Hotelgelände

Villen der bayerischen Prominenz, urigen schattigen Gastgärten und verträumten Badebuchten. 7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Hotel Kat. B: 3***-Hotel Seeblick, Bernried Im Haus der Familie Sailer/Lütjohann sind Sie wahrlich gut aufgehoben. Die bestechende Lage im Ortszentrum und nur wenige Schritte vom See lockte früher auch Fürsten und Freiherrn. Alle Zimmer sind neu renoviert und mit jeglichem Komfort eines 3***-Hotels ausgestattet. Nach einem Radtag warten das 2001 erbaute Hallenbad, Whirlpool, Saunabereich und Solarium. Eine kleine Liegewiese, Tischtennis, Darts und eine gemütliche Hotelbar runden das Angebot ab. www.hotel-seeblick-bernried.de

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

DE-MURST

Kat. A

Kat. B

-07A 867,– 906,– 998,– 296,– 264,–

-07B 634,– 670,– 735,– 250,– 137,– 85,– 208,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Kostenlose Benützung der Wellnesseinrichtungen im Haus ✘ Kostenloser Hotelparkplatz ✘ Bahnfahrt Seeshaupt bzw. Tutzing – München exkl. Rad ✘ Schifffahrt am Starnberger See (nur bei Kat A) ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline


58 | Eurofun-Originaltour Deutschland

Münchner Seenrunde Am Isar-Radweg und an die bayerischen Seen.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte bis 9 Tage / 8 Nächte ca. 270 bis 315 Radkilometer

Die Lust am Leben, die gesunde Luft, die weiß-blaue Freiheit. Zeit haben, sich in aller Ruhe mit sich selbst zu beschäftigen, Körper und Seele richtig auszukurieren. Erradeln Sie die bekanntesten bayerischen Seen mit bester Wasserqualität, bestaunen Sie majestätische Gebirgsmassive und schlendern Sie durch blumengeschmückte, reich verzierte Altstädte. Bunt und barock präsentieren sich die Etappenorte bei dieser Rundtour. Einfach unberührte Natur und bayerisches Brauchtum genießen – Bayern schenkt Lebenskraft, Bayern verzaubert!

Isa

r

Anreisetermine: täglich 12.04. – 07.09. sowie 08.09. – 28.09. bei Anreise Starnberger See Saison 1: 12.04. – 09.05. Saison 2: 10.05. – 13.06. Saison 3: 14.06. – 28.09. (ab 08.09. mit An-/Abreise Starnberger See) Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Hauptbahnhof München • Hotelgarage für CHF 64,–/8 Tage bzw. CHF 77,–/10 Tage • Kostenlose, unbewachte Parkplätze in Hotelnähe 8/7

7/6

Starnberg Starnberger S ee

Isa

r

Grünwald

Wolfratshausen Geretsried Kirchbichl

Seeshaupt Os

rse

te

en

Bad Tölz

Habach ffelsee

Riegse

e

Lo i s a ch

Sta

Murnau

Lenggries

Eschenlohe

Wallgau GarmischPartenkirchen

Gmund

ee

-07X -07X 735,– 777,– 839,– 228,– 205,– 85,– 208,–

rns

-08X -08X 826,– 891,– 943,– 254,– 237,–

Te g e

9/8 Preise Code: Anr. München DE-MURMM -09X Code: Anr. Starnberg DE-MURSS -09X Saison 1 943,– Saison 2 995,– Saison 3 1.034,– Zuschlag EZ 293,– Zuschlag HP 267,– Leihrad Elektrorad

2. Tag: München – Murnau am Staffelsee (ca. 65 km) Von München durch den Forstenrieder Park an den Starnberger See, am Radweg direkt am Seeufer weiter bis Seeshaupt. Auf herrlichen Wegen durch urtümliche, bayerische Orte, vorbei an den Osterseen und dem Riegsee nach Murnau am Staffelsee.

MÜNCHEN

Isa

r

Mittenwald Scharnitz

3***-Hotels, in München 4****-Hotel

Zusatznächte München

GP

EZZ

103,–*

85,–

* Anreise bis 13.09.

Hinweis: Zusatznächte im Verlauf der Tour nur mit der Tourenbuchung auf Anfrage möglich. Im An- und Abreisehotel auch später noch buchbar.

3. Tag: Murnau – Garmisch-Partenkirchen (ca. 40 km) Durch das Naturschutzgebiet Murnauer Moos (größtes Moorgebiet Mitteleuropas), entlang der Loisach nach Garmisch-Partenkirchen. Die Etappe ist bewusst kurz gehalten, in Eigenregie kann noch eine Fahrt mit der Zugspitzbahn auf 2.962 m in Angriff genommen werden.

1. Tag: Anreise nach München Toureninformation und Radausgabe. Die Landeshauptstadt Bayerns wartet mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten (Englischer Garten, Rathaus, Hofbräuhaus uvm.) auf seine Besucher.

4. Tag: Garmisch-Partenkirchen – Mittenwald – Wallgau (ca. 45 km) Mit der Bahn 300 Höhenmeter bis Scharnitz, von dort leicht bergauf durch wild-romantische Schluchten und saftige Almwiesen zur Isarquelle. Zurück durch das sonnige Hochtal mit herrlichem Panoramablick auf Karwendel- und Wettersteingebirge über Mittenwald nach Wallgau.


Eurofun-Originaltour Deutschland | 59

5. Tag: Wallgau – Bad Tölz (ca. 50 km) Vorbei am Isarwinkel, der kristallklaren, türkis-blauen Isar folgend zum Sylvensteinsee und über Lenggries nach Bad Tölz. Am Schnittpunkt zweier alter Handelswege entwickelte sich die Stadt rasch zum florierenden Warenumschlagplatz, davon zeugen noch reich verzierte Bürgerhäuser. Die Stadt ist auch bekannt durch die Fernsehserie „Der Bulle von Tölz“! 6. Tag: Bad Tölz – Tegernsee – Bad Tölz (ca. 45 km) Durch die reizvolle Tegernseer Landschaft bis Gmund am Tegernsee mit einem herrlichem Seepanorama. Durch das Gaißbachtal wieder zurück nach Bad Tölz. Das Thermalwasser des bekannten Kurbades „Alpamare“ macht müde „Wadeln“ und Muskeln wieder munter. 7. Tag: Bad Tölz – München (ca. 65 km) Der Isar-Radweg führt über Geretsried und Wolfratshausen nach Grünwald. Noch ein paar kleine Steigungen bis in die Landeshauptstadt München mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Variante 7 Tage / 6 Nächte Der 6. Tag entfällt, bei einer Übernachtung in Bad Tölz wird der Ausflug zum Tegernsee nicht geradelt.

Variante 9 Tage / 8 Nächte Die erste Radetappe von München nach Murnau wird durch eine zusätzliche Übernachtung am Starnberger See unterbrochen.

Variante An-/Abreise Starnberger See 1. Tag: Anreise an den Starnberger See 2. Tag: Starnberger See – Murnau (ca. 35 km) 3. Tag: Murnau – Garmisch-Partenkirchen (ca. 40 km) 4. Tag: Garmisch-Partenkirchen – Mittenwald – Wallgau (ca. 45 km) 5. Tag: Wallgau – Bad Tölz (ca. 50 km) 6. Tag: Bad Tölz – Tegernsee – Bad Tölz (ca. 45 km) 7. Tag: Bad Tölz – Starnberger See (ca. 30 – 50 km) 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Streckencharakter Insgesamt eine einfache Tour, wenige kurze Anstiege können fast mühelos schiebend bewältigt werden. Geradelt wird auf herrlichen Radwegen und kleinen Nebenstraßen, Hauptstraßen nur auf kurzen Abschnitten. Überwiegend asphaltiert, einzelne längere Abschnitte auf gut befahrbaren Naturstraßen. Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Zusätzlich Weißwurst-Frühstück ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Bahnfahrt Garmisch-Partenkirchen – Scharnitz (Radticket in Eigenregie, ca. CHF 7,–) ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline


60 | Eurofun-Originaltour Deutschland

Romantische Straße und bayerische Seen Glitzernde Wasserwelten. Ist die Rede von bayerischen Seen und dem oberbayerischen Voralpenland, dann denken viele Radfahrer vergnügt an Weideland und Seen, an Brauchtum und Lederhosen, an Bier und Leberknödel. Sie werden nicht enttäuscht! Liebliche Landschaften und Kuhglockengeläut, satte Wiesen und Almenromantik, barocke Kirchlein und tiefblaue Seen – all das erwartet Sie auf dieser wunderschönen Rundtour. Die Fuggerstadt Augsburg, das Rokoko, König Ludwigs Schlösser und die Spuren der Römer lassen Sie entlang der Via Claudia Augusta in längst vergangene Zeiten eintauchen.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 315 Radkilometer Streckencharakter Sehr viele Radwege und verkehrsarme Nebenstraßen, einige Steigungen bei den ersten drei Etappen. Meist asphaltierte Wege, längere Abschnitte auch auf Kieswegen. Ab Füssen entlang des Lech fast völlig flach bis nach Augsburg.

Mönche der umliegenden 12 Klöster prägten das heutige Aussehen der Region. Bademöglichkeiten im Staffelsee und im Riegsee in Murnau.

AUGSBURG

Friedberg

Königsbrunn Le c h

Anreisetermine: SA, SO 12.04. – 27.09. Saison 1: 12.04. – 18.05. | 08.09. – 27.09. Saison 2: 19.05. – 07.09.

er See

Wörthsee

Landsberg

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

Vilgertshofen

Amm

Anreise/Parken/Abreise • Hoteleigene/-nahe Tiefgarage ca. CHF 65,–/Woche • Kostenlose unbewachte Parkplätze außerhalb des Stadtzentrums

Weilheim

Schongau Murnau

Steingaden

DE-MURAA-08X 826,– 891,– 234,– 85,– 208,–

Andechs

Epfach

GP

64,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

5. Tag: Füssen/Schwangau – Schongau (ca. 50 km) König Ludwigs Märchenschlösser im Königswinkel (Hohenschwangau und Neuschwanstein) und die freigelegte römische Therme am Tegelberg sind fast Pflichtprogramm. Über Steingaden und Peiting entlang der Via Claudia Augusta bis nach Schongau.

Wieskirche

Füssen

Schwangau Neuschwanstein

Ausgewählte 3***-Hotels

Zusatznächte Augsburg

4. Tag: Murnau – Füssen/Schwangau (ca. 60 km) Herrliche Weidelandschaften und Almromantik begleiten nach Füssen/Schwangau. Am Weg die weltberühmte Wieskirche, der Inbegriff für bayerisches Rokoko.

EZZ

43,–

1. Tag: Anreise nach Augsburg Möglichkeit zur Erkundung der Fuggerstadt. 2. Tag: Augsburg – Wörthsee (ca. 65 km) Toureninformation und Radausgabe. Über saftige Wiesen und durch urtümlich bayerische Orte zunächst an den Ammersee und weiter an den Wörthsee, dem die ersten Frühlings-Sonnenstrahlen genügen, um sich schnell zu erwärmen. 3. Tag: Wörthsee – Murnau (ca. 60 km) Entlang des Wörthsees und Pilsensees zunächst zum Kloster Andechs. Weiter durch den Pfaffenwinkel,

6. Tag: Schongau – Landsberg/Lech (ca. 35 km) Die ehemalige bayerische Grenzfestung Schongau mit den begehbaren Wehrgängen auf der Stadtmauer bietet einen herrlichen Ausblick über das Lechtal. Altenstadt (Romanische Gewölbebasilika), Hochenfurch, Epfach (Römermuseum) und Vilgertshofen (barocke Wallfahrtskirche) sind Highlights bis Landsberg. 7. Tag: Landsberg/Lech – Augsburg (ca. 45 km) Das mittelalterliche Landsberg am wildromantischen Lech lockt mit historischem Rathaus und dem gotischem Bayerntor. Über Kaufering nach Königsbrunn führt mit 11 km Länge der besterhaltene Abschnitt der Via Claudia in die altbayerische Herzogsstadt Friedberg und weiter in die Fuggerstadt Augsburg (berühmte Fuggerei aus dem Jahr 1516, zahlreiche Baudenkmäler aller Epochen). 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Eurofun-Originaltour Deutschland | 61

Romantische Straße

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 295 Radkilometer

Innsbruck – Augsburg. Eine Reise durch die Zeit auf der alten Via Claudia Augusta: Lassen Sie sich zurückversetzen ins Mittelalter, die Ära der Fugger, das Rokoko, die Römerzeit. Die Romantische Straße führt Sie zu prunkvollen bischöflichen und fürstlichen Residenzen, zeigt Ihnen die märchenhaften, bayerischen Schlösser König Ludwigs und lässt Sie an römischen Thermen und Gewölben die Präsenz einer alten Hochkultur spüren. Ein Fest für offene Augen und Ohren!

2. Tag: Innsbruck – Imst (ca. 65 km) Am ehemaligen Treidelpfad dem Inn entlang über Stams (barockes Zisterzienserstift) und Haiming nach Imst, dem „Meran Nordtirols“ mit seinen zahlreichen Brunnen und herrlicher Gebirgskulisse. 3. Tag: Imst – Füssen (ca. 55 km) Bustransfer über das Hahntennjoch (2.000 m) oder den Fernpass. Herrliche Gebirgslandschaft, der Gebirgsfluss und die Stadt Reutte – eine Traumreise! Die Stadt Füssen, eingerahmt von Alpengipfeln und blaugrünen Gebirgsseen lädt zu einem Stadtbummel (Fußgängerzone, Linie der Via Claudia) ein. 4. Tag: Füssen – Schongau (ca. 50 km) Besichtigung von König Ludwigs Märchenschlössern Hohenschwangau und Neuschwanstein im Königswinkel sowie die römische Therme am Tegelberg. Die weltberühmte Wieskirche, der Inbegriff für bayerisches Rokoko, ist der nächste Höhepunkt. Über Steingaden und Peiting geht es nach Schongau. 5. Tag: Schongau – Landsberg/Lech (ca. 35 km) Schongau (ehemalige bayerische Grenzfestung), Altenstadt (Romanische Gewölbebasilika), Hochenfurch, Epfach (Römermuseum) und Vilgertshofen (barocke Wallfahrtskirche) gelten als fixe Besichtigungspunkte, bevor Landsberg erreicht ist.

Lech

Friedberg

Anreisetermine: SO 04.05. – 14.09. Saison 1: 04.05. – 08.06. | 24.08. – 14.09. Saison 2: 09.06. – 23.08. Sondertermine ab 6 Personen auf Anfrage!

Königsbrunn Kaufering

Landsberg

Ammersee

1. Tag: Anreise nach Innsbruck/Augsburg Anreise nach Augsburg mit Bustransfer vor der Tour oder Direktanreise nach Innsbruck. Radausgabe und Toureninformation. Berühmte Altstadt (Stadtturm und „Goldenes Dachl“).

AUGSBURG

Kloster Andechs

Epfach

Schongau Steingaden

Füssen

Wieskirche Trauchgau

Anreise/Parken/Abreise • Augsburg: Hotelgarage ca. CHF 68,–/Woche und kostenlose unbewachte Parkplätze außerhalb des Stadtzentrums • Innsbruck: Hoteltiefgarage ca. CHF 65,–/Woche, zahlbar vor Ort • Rücktransfer jeden Sonntag um 15:00 Uhr, Kosten p.P. CHF 78,–, Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort

Reutte Lech

Hinweis: Meist wird der deutsche Teil der Via Claudia Augusta von Nord nach Süd angeboten. Bei einem Höhenunterschied von rund 400 m zwischen Füssen und Augsburg halten wir die umgekehrte Richtung allerdings für viel gemütlicher!

Streckencharakter Entlang des Lech auf Radwegen und kleinen Nebenstraßen mit landschaftlich reizvollen Strecken nahe der Römerstraße. Von Imst/ Hahntennjoch bis Augsburg stetig gleichmäßig bergab mit kurzen hügeligen Abschnitten.

H a h n te n n j o

Elmen

ch

Imst Inn

INNSBRUCK

6. Tag: Landsberg/Lech – Ammersee – Landsberg/Lech (ca. 45 km) Ausflug ins Fünf-Seen-Land zum Ammersee. Entlang verkehrsarmer Nebenstraßen über kleine barocke Ortschaften bis ans Westufer des Sees nach Uttingen. Eine Schifffahrt ins gegenüber liegende Herrsching und ein Besuch des weltbekannten Klosters Andechs bietet sich an (in Eigenregie). Zurück nach Landsberg. 7. Tag: Landsberg/Lech – Augsburg (ca. 45 km) Von Landsberg aus (mittelalterlicher Stadtkern, Rathaus, gotisches Bayerntor) über Kauferingen/Lech nach Königsbrunn – mit 11 km Länge der besterhaltene Abschnitt der Via Claudia. Weiter in die altbayerische Herzogsstadt Friedberg und in die Fuggerstadt Augsburg (berühmte Fuggerei aus dem Jahr 1516, Baudenkmäler aller Epochen, Römisches Museum). 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Kat. A

DE-MURIA -08A 813,– 855,– 212,– 198,–

Kat. B

-08B 748,– 798,– 168,– 198,– 85,– 208,–

A: Ausgewählte 3***- und 4****-Hotels B: Hotels und Gasthöfe im 3***-Niveau, Innsbruck 4****-Hotel

Zusatznächte Innsbruck Augsburg

GP

90,– 64,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Transfer auf das Hahntennjoch bzw. Fernpass ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

EZZ

34,– 43,–


62 | Partnertour Deutschland

Rothenburg – Regensburg Am Altmühltal-Radweg. Die beliebte Tour auf dem Altmühl-Radweg führt Sie durch das sanfte Fränkische Seenland und das eindrucksvolle Tal, das die Altmühl durch die Fränkische Alb geschnitten hat. Bevor Sie die UNESCO-Welterbestadt Regensburg erreichen, machen sie noch einen Abstecher per Schiff zum berühmten Kloster Weltenburg und passieren dabei zweimal die Engstelle der Donau durch die Alb.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 290 bis 300 Radkilometer Streckencharakter Überwiegend eigene Radwege mit gutem Belag, für Familien gut geeignet.

Steig er w

ld

Bad Mergentheim

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

DE-ATRRR

Kat. A

Kat. B

-08A 753,– 844,– 870,– 221,– 228,–

-08B 623,– 714,– 740,– 189,– 182,– 85,– 176,–

Kat. A

Kat. B

85,– 33,– 78,– 26,–

Hinweis: Zusatznächte im Verlauf der Tour nur mit der Tourenbuchung auf Anfrage möglich. Im An- und Abreisehotel auch später noch buchbar.

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstück ✘ Bei Halbpension Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Stadtführung Nachtwächter Rothenburg ✘ Eintritt Höhle Schulerjoch ✘ Schifffahrt Kelheim – Weltenburg und retour exkl. Rad. ✘ Service-Hotline

Herrieden

1. Tag: Anreise nach Rothenburg ob der Tauber Die Stadt ist der Inbegriff von mittelalterlicher Stadtromantik und wurde von Künstlern wie Spitzweg und Richter verewigt.

A: Hotels im 4****- u. 3***-Niveau | B: gute Gasthöfe u. Mittelklassehotels

Zusatznächte Rothenburg/Regensburg Zuschlag EZ Übrige Etappenorte Zuschlag EZ

Ansbach

65,– 26,– 59,– 20,–

Gunzenhausen Al

tm

üh

l

Weißenburg au

ROTHENBURG

Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Rothenburg o. d. T., max. 1 km bis zum Hotel • Kostenlose öffentliche Parkplätze oder Hotelparkplätze ca. CHF 39,–/Woche, zahlbar vor Ort • Rücktransfer jeden Freitag, Samstag und Sonntag, Kosten p.P. CHF 72,–, Reservierung erforderlich, zahlbar vorab • Rückfahrt per Bahn 1/2-stündlich, ca. 3 Stunden, 3 x Umsteigen, ca. CHF 46,– exkl. Rad

a

er Taub

Anreisetermine: täglich 12.04. – 11.10. Saison 1: 12.04. – 08.05. | 28.09. – 11.10. Saison 2: 09.05. – 20.05. | 22.06. – 04.07. | 24.08. – 27.09. Saison 3: 21.05. – 21.06. | 05.07. – 23.08.

n Do

Beilngries

Donau

Eichstätt Altmüh

REGENSBURG

l

Kelheim Weltenburg

2. Tag: Rothenburg o. d. T. – Herrieden/Ansbach (ca. 50 km) Vom Taubertal zur Altmühl-Quelle. Vorbei an der Zollernburg in Colmberg direkt nach Herrieden oder Umweg über die ehemalige Residenzstadt Ansbach mit dem prächtigen Rokokoschloss.

5. Tag: Eichstätt – Beilngries (ca. 45 km) Das rekonstruierte Römerkastell Vetoniana wartet auf Besichtigung. Weiter geht es durch den reizvollen Naturpark, der von Wacholderheiden geprägt ist, an der imposanten Burg Kipfenberg vorbei in die gut erhaltene mittelalterliche Stadt Beilngries.

3. Tag: Herrieden/Ansbach – Weißenburg (ca. 55 – 65 km) Durch Wiesen und Weiden nach Gunzenhausen, dem Zentrum des durch Staumaßnahmen geschaffenen Fränkischen Seenlandes. In Graben findet sich der Rest eines von Karl dem Großen geplanten Kanalprojektes, dann geht es nach Weißenburg, bekannt durch die römischen Ausgrabungen.

6. Tag: Beilngries – Kelheim (ca. 50 km) Erste Station ist Dietfurt am Rhein-Main-Donaukanal. Burg Prunn und die Tropfsteinhöhle Schulerloch sind interessante Besichtigungspunkte, bevor die Donau in Kelheim wartet. Weithin sichtbar ist die Befreiungshalle auf der Höhe.

4. Tag: Weißenburg – Eichstätt (ca. 50 km) Auf der heutigen Etappe verengt sich das Tal, die Altmühl schneidet sich tief in die Jurafelsen. Burgen säumen die Höhen, während sich Eichstätt als ehemalige Bischofsstadt im lieblichen Barock präsentiert.

7. Tag: Kelheim – Regensburg (ca. 40 km) Eine kurze, jedoch sehr interessante Etappe. Per Schiff durch den romantischen Donaudurchbruch zum Kloster Weltenburg, malerisch auf einer Sandbank gelegen. Gemütlich weiter nach Regensburg, das als besterhaltene deutsche Großstadt gilt. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Deutschland | 63

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 180 Kilometer

Rad & Kanu Altmühltal Der schönste Naturpark Deutschlands. Etwas Magisches liegt im Altmühltal in der Luft. Das Wasser der Altmühl hat eine der niedrigsten Fließgeschwindigkeiten in ganz Deutschland und so dauert es nicht lange bis einem die Ruhe an diesem Fluss in den Bann zieht. An den Ufern nisten Fischreiher, mit etwas Glück erblicken Sie sogar Bieber und in den malerischen Städten am Flussufer entdecken Sie alte Burgen und Schlösser. In der Bischofsstadt Eichstätt wechseln Sie das Fortbewegungsmittel und steigen um auf‘s Fahrrad, mit dem Sie unbeschwert bis zum Donaudurchbruch bei Regensburg fahren. 1. Tag: Anreise nach Treuchtlingen In der kleinen bayerischen Stadt kann eine kleine Therme besucht werden. 2. Tag: Treuchtlingen – Solnhofen (ca. 15 km) Nach Übergabe des Leihmaterials führt Sie die Altmühl durch offenes Gelände, das vor Pappenheim etwas hügeliger wird. Nach einer Besichtigung der berühmten Pappenheimer Burg geht es gemütlich weiter nach Solnhofen. 3. Tag: Solnhofen – Dollnstein (ca. 15 km) Am Vormittag vorbei an den „Zwölf Apostel“, einer schönen Felsformation. Im weiteren Verlauf der Etappe sorgen zwei Bootsrutschen für spritzige Abwechslung! In Dollnstein wacht immer noch eine gut erhaltene Burgruine über dieses malerische Städtchen.

6. Tag: Beilngries – Kelheim (ca. 50 km) Erste Station ist Dietfurt, hier erreichen Sie den RheinMain-Donaukanal. Burg Prunn und die Tropfsteinhöhle Schulerloch sind interessante Besichtigungspunkte, bevor Sie die Donau in Kelheim erreichen. Weithin sichtbar ist die Befreiungshalle auf der Höhe. 7. Tag: Kelheim – Regensburg (ca. 40 km + Schifffahrt) Zwar ist die heutige Etappe kurz, aber dafür sehr interessant. Per Schiff geht es durch den romantischen Donaudurchbruch zum Kloster Weltenburg, malerisch auf einer Sandbank gelegen. Gemütlich geht es dann weiter nach Regensburg, das als besterhaltene deutsche Großstadt gilt. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

4. Tag: Dollnstein (ca. 15 km) Kurz nach Dollnstein wartet der 45 m hohe Burgsteinfelsen. Nach und nach öffnet sich das Tal, das früher das Ur-Donautal gebildet hat. Die lang gezogene Stadteinfahrt nach Eichstätt ist ein schöner Abschluss für die Kanuetappe

Anreisetermine: täglich 12.04. – 11.10. Saison 1: 12.04. – 08.05. | 28.09. – 11.10. Saison 2: 09.05. – 20.05. | 22.06. – 04.07. | 24.08. – 27.09. Saison 3: 21.05. – 21.06. | 05.07. – 23.08. Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Treuchtlingen, das Starthotel befindet sich zu Fuß ca. 10 Minuten vom Bahnhof entfernt. • Kostenlose Parkplätze am Bahnhof Treuchtlingen. • Bahnrückfahrt nach Treuchtlingen, ca. 1,5 Stunden Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Kinder bis 12 J.* Saison 1 Kinder bis 12 J.* Saison 2 Kinder bis 12 J.* Saison 3 Zuschlag EZ Leihrad (ab Eichstätt) Elektrorad

DE-ATATR-08X 779,– 831,– 857,– 439,– 467,– 480,– 177,– 85,– 176,–

*Kinderpreise sind gültig im 3er bzw. 4er Kanu im Zimmer mit zwei Vollzahlern.

Zusatznächte Treuchtlingen Regensburg

REGENSBURG Donau

au

5. Tag: Eichstätt – Beilngries (ca. 45 km) Kurz nach dem Start warBeilngries Al tet das rekonstruierte tm üh l TREUCHTLINGEN Römerkastell Vetoniana auf Eichstätt Besichtigung. Weiter geht es Kelheim n Do Sollnhofen A l tmühl durch den reizvollen Naturpark, Dollnstein der von Wacholderheiden geprägt ist, an der imposanten Burg Kipfenberg vorbei in die gut erhaltene mittelalterliche Stadt Beilngries.

Streckencharakter • Die Altmühl ist ein ruhiger Fluss – auch für unerfahrene Paddler geeignet. • Die Velotouren führen überwiegend auf gepflegten Radwegen mit gutem Belag, besonders für Familien geeignet.

Weltenburg

GP

65,– 65,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Gepäcktransfer ✘ Kanus inkl. Ausrüstung ✘ Instruktion und ausführliches Karten- bzw. Routenmaterial ✘ Schifffahrt Kelheim – Weltenburg und retour exkl. Rad ✘ Service-Hotline

EZZ

13,– 26,–


64 | Partnertour Deutschland

Naturpark Altmühltal Natur und Radspaß pur. Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 6 Tage / 5 Nächte ca. 180 bis 200 Radkilometer

Diese unvergleichlich imposante Tour zeigt Ihnen die vielfältigen Schönheiten des Naturparks Altmühltal. Das idyllische Anlautertal und das malerische Altmühltal strahlen Ruhe und Beschaulichkeit aus. Täler und Hochflächen wechseln mit schroffen Felsen und beschaulichen Wiesen, ausgedehnten Wäldern und Wacholderhängen. Echte Gastfreundschaft und kulturelle Erlebnisse warten in den Städten Treuchtlingen, Weißenburg und Eichstätt. Eine gemütliche Radrunde, eine entspannte Einkehr für die Seele!

Großer Brombachsee

-

at

Gunzenhausen Rez

Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Kinding, ca. 1,5 km zum Hotel • Kostenlose Parkplätze am oder nahe dem Hotel

1. Tag: Anreise nach Kinding/Enkering Die beschauliche Radreise beginnt im malerischen Kinding bzw. Enkering, hier treffen sich Altmühl, Anlauter und Schwarzach im Naturpark Altmühltal.

hl mü Alt -see

Anreisetermine: täglich 12.04. – 11.10. Saison 1: 12.04. – 08.05. | 28.09. – 11.10. Saison 2: 09.05. – 20.05. | 22.06. – 04.07. | 24.08. – 27.09. Saison 3: 21.05. – 21.06. | 05.07. – 23.08.

Schwäb.

Streckencharakter Überwiegend eigene Radwege, selten asphaltiert. Nur auf der ersten Etappe einige wenige nennenswerte Steigungen.

tm

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad Familiär geführte Gasthöfe

Zusatznächte Jeder Etappenort

GP

EZZ

52,–

26,–

KINDING ter

Eichstätt Altmü

hl

HPZ

23,–

Hinweis: Zusatznächte im Verlauf der Tour nur mit der Tourenbuchung auf Anfrage möglich. Im Anund Abreisehotel auch später noch buchbar.

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ GPS-Daten verfügbar ✘ Service-Hotline

au

l

2. Tag: Kinding/Enkering – Treuchtlingen/Wettelsheim Treuchtlingen (ca. 50 km) Das Anlautertal führt durch verträumte Solnhofen Winkel und geruhsame Ecken nach Treuchtlingen/Wettelsheim. Dort befindet sich der Übergang zwischen dem Flachland des mittelfränkischen Beckens und der südlichen Frankenalb. Diese auffällige Landschaftsgrenze wird als „Treuchtlinger Pforte“ bezeichnet.

DE-ATRNA-06X 454,– 519,– 545,– 117,– 117,– 85,– 176,–

nl

A

Al

Weißenburg üh

3. Tag: Ausflug zum Altmühlsee (ca. 40 – 60 km) Herrlich Entspannen lässt es sich heute am 1985 künstlich angelegten Altmühlsee. Bademöglichkeiten direkt am Ufer laden zu erholsamen und erfrischenden Pausen im kühlen Nass ein. Naturliebhaber sollten einen Abstecher zur Vogelinsel unternehmen, hier kann man von vielen Stellen aus das rege Treiben der Vögel beobachten. 4. Tag: Wettelsheim/Treuchtlingen – Eichstätt/ Wasserzell (ca. 50 km) Die heutige Etappe zeigt die Altmühl von ihrer allerschönsten Seite. Sie bahnt sich ihren Weg durch die steile Felslandschaft der südlichen Frankenalb. Kurz

hinter Solnhofen befinden sich die bekannten „Zwölf Apostel“, eine markante Felsformation des ehemaligen Jurameeres. 5. Tag: Eichstätt/Wasserzell – Kinding/Enkering (ca. 40 km) Entlang der gemächlichen Altmühl geht es heute in Richtung Kipfenberg. Insbesondere die barocke Bischofs- und Universitätsstadt Eichstätt belohnt eine kurze Pause mit zahlreichen und bedeutenden Sehenswürdigkeiten. Hinter Eichstätt setzt sich die herrliche Landschaft des nun breiter gewordenen Altmühltals fort. 6. Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Deutschland | 65

Bamberg – Rothenburg Wasser, Wein und Weltkultur. In großen Schleifen windet sich der Main durch eine der kulturell reichsten und vielfältigsten Landschaften Bayerns. In seinen Wellen spiegeln sich Kultur und Geschichte wider. Die liebliche Tauber steht ihm jedoch in nichts nach und begleitet Sie auf Ihrem Weg von Tauberbischofsheim nach Rothenburg. Vorbei an langer, wechselvoller Historie mit Schlössern, Burgen, Klöstern, kunstvoll ausgestatteten Kirchen und Kapellen. Aber auch kulinarisch hat das Frankenland einiges zu bieten. Romantisch, historisch und süffig – so geht’s von Bamberg nach Rothenburg, einfach eintauchen und genießen!

Haßbe rge M

ain

Bad Staffelstein

Haßfurt

ain

Ma

M

Schweinfurt

in

Karlstadt Rothenfels

M

a ss Spe

Marktheidenfeld

Würzburg

Ma

in

Na

rt

ain

Volkach tu

rp

ark

Steigerwal

Kitzingen T

au

ber

Marktbreit Ochsenfurt

Bad Mergentheim Creglingen

ROTHENBURG

1. Tag: Anreise nach Bamberg Zeit für einen Rundgang in der UNESCO-WeltkulturerbeStadt Bamberg. 2. Tag: Bamberg – Haßfurt (ca. 40 km) Am Main-Radweg von den Gefilden „Bierfrankens“ ins „Weinfränkische“, das gemütliche Fachwerk- und Weinstädtchen Zeil am Main ist hierfür der erste Beweis. Weiter ins Etappenziel Haßfurt am Fuße der Haßberge (Kloster Kreuztal Marburghausen, Ritterkapelle). 3. Tag: Haßfurt – Volkach (ca. 55 km) Wieder entlang des Main in die „Kugellagerstadt“ Schweinfurt (Marktplatz, Schrotturm, zahlreiche Sakralbauten). Durch schattige Mainauen, weitläufige Obstgärten und üppige Weinberge gen Volkach, zuvor am berühmten Schnitzwerk Tilman Riemenschneiders, der „Madonna im Rosenkranz“ in der Wallfahrtskirche

Aur

d

ach

BAMBERG

St. Maria im Weingarten vorbei. Euch einer der erlesenen Frankenweine sollte verkostet werden!

4. Tag: Volkach – Würzburg (ca. 65 km) Durch die Volkacher Mainschleife und die Flussauen zunächst zur Wallfahrtskirche Maria im Sand in Dettelbach, weiter in die Weinhandelsstadt Kitzingen (Falterturm). Inmitten von Weinbergen und überragt von der Festung Marienberg liegt die lebendige Barock- und Kulturstadt Würzburg (Residenz, St. Kilians-Dom, Neumünster, Marktplatz). 5. Tag: Würzburg – Bad Mergentheim (ca. 55 km) Rein in das herrliche Panorama, das die allgegenwärtigen Weinberge und -gärten bieten. Der Radweg „Romantische Straße“ weist den Weg ins liebliche Taubertal, hier wartet eine kurze Steigung. Herrliche Ausblicke inmitten einer Landschaft wie gemalt auf dem Weg nach Tauberbischofsheim, über LaudaKönigshofen bis Bad Mergentheim. Ein Spaziergang zu Marktplatz, Münster, Deutschordenschloss und mehr lohnt sich. 6. Tag: Bad Mergentheim – Rothenburg (ca. 50 km) Entlang der Tauber reihen sich schmucke Dörfer und Städtchen mit Fachwerkhäusern oder Bauten aus rotem Buntsandstein. An Schloss Weikersheim und dem Weindorf Röttingen (Burg Brattenstein) vorbei. Geheimtipp: kurzer Abstecher zum weltweit einzigen Fingerhutmuseum nach Creglingen (ca. 1 km). Im Etappenziel Rothenburg ob der Tauber verzaubert mittelalterliche Romantik. 7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte ca. 265 Radkilometer Streckencharakter Bis Würzburg eben an den Ufern des Main. Danach im Taubertal ein Höhenunterschied von ca. 300 m inkl. stärkerer Steigung (auch per Bahn überbrückbar) und etwas anspruchsvoller. Gut ausgebaute Wege, meist asphaltiert und bestens beschildert. Anreisetermine: SA, SO 19.04. – 05.10. Sondertermine ab 6 Personen auf Anfrage! Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Bamberg • Öffentliche Garagen ab ca. CHF 46,–/7 Tage • Rücktransfer jeden Samstag Kosten p.P. CHF 78,–, Reservierung erforderlich, zahlbar vorab • Rückfahrt per Bahn (2 bis 3 Umstiege) ca. 2,5 Stunden, ca. CHF 38,– p.P. Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Kat. A

DE-MNRBR -07A 779,– 182,– 156,–

Kat. B

-07B 649,– 156,– 143,– 85,– 208,–

A: 4****- und 3***-Hotels sowie Gasthöfe | B: 3***-Hotels, Gasthöfe und Pensionen, teilweise auch etwas außerhalb

Zusatznächte Bamberg Zuschlag EZ Rothenburg Zuschlag EZ

Kat. A ab 60,– ab 20,–

78,– 35,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

Kat. B

59,– 20,– 65,– 26,–


66 | Partnertour Deutschland

Main-Radweg Von Bamberg nach Aschaffenburg.

Gemünden

in

ain

Karlstadt a ss Spe

Obernberg

Marktheidenfeld

Wertheim O

de

nw

ald

3. Tag: Haßfurt – Volkach (ca. 55 km) Zunächst in die „Kugellagerstadt“ Schweinfurt, weiter am Main-Radweg durch romantische Dörfer, weite Weinberge, Obstgärten und saftig grüne Auen. Kurz vor Volkach empfiehlt sich ein Besuch des berühmtesten Schnitzwerks Tilman Riemenschneiders, die Madonna im Rosenkranz in der Wallfahrtskirche St. Maria im Weingarten. Hier gedeihen auch die besten Frankenweine! 4. Tag: Volkach – Würzburg (ca. 65 km) Heute spielt der Wein die Hauptrolle! Durch die Volkacher Mainschleife nach Dettelbach (Wallfahrtskirche Maria im Sand), über die Weinhandelsstadt Kitzingen (schiefer Falterturm) und Marktbreit (prachtvolle Bürgerhäuser) in die Barockund Kulturstadt Würzburg (Weltkulturerbe Residenz,

ain

Freudenberg

au

ber

Miltenberg Anreise/Parken/Abreise • Bamberg: Öffentliche Garage, ca. CHF 46,–/Woche • Kulmbach: kostenlose, unbewachte Parkmöglichkeit bei den Hotels bzw. in unmittelbarer Umgebung. Öffentliche Tiefgarage ca. CHF 9,–/Tag • Rücktransfer, Reservierung erforderlich, zahlbar vorab. Preis p.P. Aschaffenburg – Bamberg (nur So) CHF 85,– Würzburg – Kulmbach (nur Sa) CHF 78,– Aschaffenburg – Kulmbach ab 6 Personen auf Anfrage • Bahnrückfahrt Würzburg – Bamberg gute Bahnverbindungen, ca. CHF 25,–/Person Bahnrückfahrt Aschaffenburg – Kulmbach, ca. CHF 52,–/Person

M

ain

Rothenfels

T

2. Tag: Bamberg – Haßfurt (ca. 40 km) Von den Gefilden „Bierfrankens“ ins „Weinfränkische“. Am Fuß der Hassberge liegt das Etappenziel Hassfurt (Tilman Riemenschneider, Ritterkapelle). Möglicher Ausflug durch das Fachwerk- und Weinstädtchen Zeil am Main nach Königsberg in Bayern, ein Idyll in den Hassbergen.

Lohr

Aschaffenburg

M

Ma

Anreisetermine Bamberg – Aschaffenburg 8/7 SO 13.04. – 12.10., täglich 26.05. – 23.08. Kulmbach – Würzburg 7/6 FR, SO 11.04. – 12.10. Kulmbach – Aschaffenburg 10/9 FR 11.04. – 12.10. Sondertermine ab 6 Personen auf Anfrage!

1. Tag: Anreise nach Bamberg Tourbeginn am besten mit einem Gang durch die Stadt Kaiser Heinrichs II., der sie erträumt, erbaut und geliebt hat – und im Dom begraben liegt. Die Altstadt ist nicht ohne Grund Weltkulturerbe der UNESCO!

rt

Streckencharakter Fast zur Gänze an den Ufern des Main, durchwegs eben und kaum Steigungen (7/6 leicht hügelig). Gut ausgebaute Wege, asphaltiert und bestens beschildert. Auch für Einsteiger und Familien gut geeignet!

In großen Schleifen windet sich der Main durch die abwechslungsreiche Landschaft Frankens den Wäldern des Spessarts zu. Diese Region zählt zu den kulturell reichsten und vielfältigsten Bayerns und Hessens! Von unverwechselbarem Reiz sind die Städte am Main: Bamberg, Würzburg, Miltenberg, Ochsenfurt, um nur einige zu nennen. Aber auch kulinarisch hat das Frankenland einiges zu bieten: Urige Biergärten und fränkische Weinstuben verwöhnen. Romantisch, historisch und süffig – eintauchen und genießen!

M

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour in Varianten 7 Tage / 6 Nächte bis 10 Tage / 9 Nächte ca. 250 bis 425 Radkilometer

Neumünster, Alte Mainbrücke, Marienkapelle). Die Stadt liegt inmitten der Weinberge, überragt von der Festung Marienberg. 5. Tag: Würzburg – Marktheidenfeld (ca. 40 – 80 km) Entweder die flache, aber dafür etwas längere Etappe am Fuße der Weinberge über Zellingen, Karlstadt, Gemünden und Lohr am Main nach Marktheidenfeld (80 km) – auch bequem per Bahn verkürzbar (40 km). Oder die hügeligere Variante abseits des Mains durch verträumte Ortschaften und Weiler ins Landstädtchen Marktheidenfeld (50 km). Dort, zwischen Main und Spessart gelegen, lässt man bei einem Schoppen den heutigen Radtag gemütlich ausklingen.

Ochsenf


Partnertour Deutschland | 67

Lichtenfels

Schweinfurt

furt

Haßfurt

ain

Ma

M

in

Bad Staffelstein Bayreuth

Volkach in Ma

Na

ürzburg

Kulmbach

Haßbe rge

tu

rp

ark

Steigerwa

Aur

ld

ach

Bamberg

Kitzingen Marktbreit

6. Tag: Marktheidenfeld – Miltenberg/Umg. (ca. 55 km) Durch die typische Mainlandschaft nach Wertheim, das sich den Charakter einer altfränkischen Kleinstadt bewahrt hat, und weiter bis Stadtprozelten, wo die Henneburg über der Stadt thront. Über Freudenberg nach Miltenberg („Schnatterloch“, Fachwerkfassaden, Gasthaus „Riesen“). 7. Tag: Miltenberg/Umg. – Aschaffenburg (ca. 45 km) Umgeben von zahlreichen Weinbergen dem Städtchen Klingenberg entgegen. Zahlreiche Weinorte liegen am Weg in die „Spessart Metropole“ Aschaffenburg. Schon aus der Ferne weist das Turmgeviert von Schloss Johannisburg den Weg, eindrucksvolle historische Bauten, Denkmäler und Museen zeigen die geschichtliche Bedeutung Aschaffenburgs (Pompejanum). 8. Tag: Abreise oder Verlängerung Variante 7 Tage / 6 Nächte Kulmbach – Würzburg 1. Tag: Anreise nach Kulmbach 2. Tag: Kulmbach – Raum Bad Staffelstein (ca. 45 km) 3. Tag: Raum Bad Staffelstein – Bamberg (ca. 40 km) 4. Tag: Bamberg – Haßfurt (ca. 40 km) 5. Tag: Haßfurt – Volkach (ca. 55 km) 6. Tag: Volkach – Würzburg (ca. 65 km) 7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Variante 10 Tage / 9 Nächte Kulmbach – Aschaffenburg 1. Tag: Anreise nach Kulmbach 2. Tag: Kulmbach – Raum Bad Staffelstein (ca. 45 km) 3. Tag: Raum Bad Staffelstein – Bamberg (ca. 40 km) 4. Tag: Bamberg – Haßfurt (ca. 40 km) 5. Tag: Haßfurt – Volkach (ca. 55 km) 6. Tag: Volkach – Würzburg (ca. 65 km) 7. Tag: Würzburg – Marktheidenfeld (ca. 40 – 80 km) 8. Tag: Marktheidenfeld – Raum Miltenberg (ca. 55 km) 9. Tag: Raum Miltenberg – Aschaffenburg (ca. 45 km) 10. Tag: Abreise oder Verlängerung

Preise Kat. A Code: DE-MNRKA Code: DE-MNRBA Code: DE-MNRKW Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad (7-Gang) Elektrorad (8-Gang)

10/9

8/7

7/6

-10A -08A 1.037,– 205,– 228,– 104,– 228,–

798,– 182,– 182,– 85,– 208,–

-07A 712,– 144,– 156,– 85,– 208,–

Hotels und Gasthöfe des nationalen 3***- und 4****-Niveau, meist zentrale Lage

Preise Kat. B Code: DE-MNRKA Code: DE-MNRBA Code: DE-MNRKW Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad (7-Gang) Elektrorad (8-Gang)

-10B -08B 876,– 194,– 208,– 104,– 228,–

675,– 156,– 156,– 85,– 208,–

-07B 608,– 144,– 143,– 85,– 208,–

Landestypische Hotels, Gasthöfe und Pensionen des nationalen 3***-Niveau, teilweise auch außerhalb der Etappenorte

Zusatznächte Bamberg Zuschlag EZ Aschaffenburg Zuschlag EZ Würzburg Zuschlag EZ Kulmbach Zuschlag EZ

Kat. A ab 60,– ab 20,–

77,– 25,– ab 81,– ab 43,– 74,– 9,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Leihradübergabe (nur 8/7) ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ GPS Daten auf Anfrage ✘ Service-Hotline

Kat. B

59,– 20,– 64,– 26,– 70,– 26,– 74,– 9,–


68 | Partnertour Deutschland

Bamberg Sternfahrt Bier & Wein am Main. Bamberg weiß in vielerlei Hinsicht zu gefallen. Die Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe) begeistert mit seinen denkmalgeschützten Gebäuden und barocker Architektur nicht nur die Kulturliebhaber. Tradition und fränkische Lebensart greifen Hand in Hand. Dies bezeugen auch die zahlreichen Brauereien, in denen seit Jahrhunderten der schmackhafte Gerstensaft kultiviert wird. Ein Blick hinter die Stadtgrenze zeigt; einer der beliebtesten Radwege Deutschlands liegt zum Greifen nah. Vom Bierreich geht´s hinaus ins „Weinfranken“. Sehenswerte Städte wie Bamberg, Nürnberg und Fürth werben um Ihre Gunst. Selten war eine Radreise so süffig und zugleich kulturell und landschaftlich überzeugend.

Lichtenfels Bad Staffelstein Haßfurt n

Ma

i

1. Tag: Anreise nach Bamberg Die ehrwürdige Residenzstadt mit ihren zahlreichen Kirchtürmen und denkmalgeschützten Gebäuden lädt zu einem Streifzug durch die Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) oder den Besuch von „Klein Venedig“.

Anreisetermine: täglich 13.04. – 12.10. Sondertermine auf Anfrage!

DE-MNRBB

Kat A.

Kat. B

-07A 611,– 156,– –

-07B 494,– 104,– 117,– 85,– 208,–

Mittelklassehotels und sehr gute Gasthöfe

Zusatznächte Alle Etappenorte Zuschlag EZ

We

se

nt

ach

Forchheim Höchstadt

Erlangen Pe g

nit z

Fürth

Anreise/Parken/Abreise • Gute An- und Abreisemöglichkeiten per Bahn. • In Bamberg öffentliche Garagen ab CHF 46,–/ Woche. Keine Vorreservierungen möglich. Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Aur

nitz

Streckencharakter Häufig ebener aber auch hügeliger Verlauf auf asphaltierten Radwegen, ruhigen Nebenstraßen und teilweise Naturwegen. Grundkondition empfohlen.

BAMBERG

Re g

2. Tag: Schloss Weißenstein (ca. 65 km) Hinter der Stadtgrenze verbirgt sich ein herrliches Radrevier. Durch schattige Wälder nach Burgebrach mit historischem Ortskern. Der folgende kurze Anstieg belohnt mit sehenswerten Aus- und Einblicken in das Landschaftsbild. Edel thront das berühmte Barockschloss Weißenstein am Rand des Steigerwaldes. Durch die Täler der Rauhen und Reichen Ebrach geht´s zurück nach Bamberg.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte ca. 230 bis 240 Radkilometer

Kat A.

85,– 26,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen (nur bei Kat. B möglich) ✘ Persönliche Leihradübergabe ✘ Bahnfahrt Bamberg – Nürnberg ✘ Bahnfahrt Bamberg – Lichtenfels ✘ Bahnfahrt Haßfurt – Bamberg ✘ Nachtwächterführung Bamberg ✘ Eintritt Führung Schloss Weißenstein ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ GPS-Daten auf Wunsch verfügbar ✘ Service-Hotline

Kat. B

59,– 20,–

3. Tag: Nürnberg (ca. 70 km) Per Bahn in die Stadt der Bratwürste und des Nürnberger Lebkuchens. Die Stadt wird von der Regnitz geteilt, deren Verlauf auf der heutigen Radetappe gefolgt wird. Forchheim begeistert mit einer historischen Innenstadt und eindrucksvollen Barock- und Fachwerkfassaden. Geprägt von der Nähe zur Fränkischen Schweiz lässt es sich hier besonders schmackhaft bei einer typisch fränkischen Brotzeit und selbst gebrautem Bier rasten. Am Main-Donau-Kanal zurück nach Bamberg. 4. Tag: Haßfurt (ca. 35/55 km) Zum wohl bekanntesten Radweg Deutschlands: Der Main-Radweg führt von der Bierregion an die Ihre Gastgeber: Kat. A: 3***S-Hotel BEST WESTERN Komfortabel und eleganter Hotelbau verkehrsgünstig zwischen Bahnhof und historischer Altstadt gelegen. 96 großzügige, freundlich-helle Zimmer und Suiten sowie zwei behindertengerechte Zimmer mit Verbindungstüre sind vorhanden. Die Gästezimmer verfügen alle über Schallschutzfenster, elektronischen Safe, Flat-Screen TV und Telefon. www.bwhotel-bamberg.de Kat. B: 3***-Altstadthotel Weierich Das Hotel liegt zentral in der Altstadt Bambergs. Die Zimmer sind mit Komfortbetten, DU/WC, Flatscreen mit Kabel-TV, Telefon und kostenlosem Internetzugang ausgestattet. Ein ausgiebiges Frühstücksbuffet verwöhnt die Gäste. www.hotel-weierich.de

Nürnberg

Grenze des „Weinfränkischen“. Der historische Ortskern im gemütlichen Fachwerk- und Weinstädtchen Zeil am Main lädt zum Verweilen ein, hier hat der Weinbau Tradition. Am Fuße der Haßberge wartet das Etappenziel Haßfurt. Ein Bummel durch die Gassen offenbart die einzigartige Ritterkapelle von Tilman Riemenschneider. Abends den Radtag gemütlich ausklingen lassen oder noch ein sehenswerter Abstecher in die Fachwerkstadt Königsberg (+ 20 km). 5 Tag: Lichtenfels (ca. 45 km) Per Bahn in die Korbbinderstadt Lichtenfels, wo der Main noch seine ersten zarten Schleifen zieht. Bereits nach wenigen Pedaltritten grüßt vom Berg das Kloster Banz mit der weltberühmten Basilika Vierzehnheiligen. Bad Staffelstein besitzt einen sehenswerten Marktplatz mit stattlichen Bürgerhäusern. Im flachen Maintal schnell bis Bamberg. 6 Tag: Bierkellertour (ca. 35 km) Eine Genussetappe für Freunde des Gerstensaftes. Heute wird „Bierfranken“ von seiner genussvollen Seite entdeckt, Bierkultur wird in der Region um Strullendorf großgeschrieben. Auf der Bierkellertour liegen bis zu 15 Bierkeller, Gaststätten und Brauereien. Da fällt die Entscheidung schwer. Oder eine landschaftlich schöne Runde durch das Hauptsmoor. 7 Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Deutschland | 69

Bodensee, Rheinfall & Donautal Wundervolle Wasser.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 295 bis 310 Radkilometer

Diese Tour im Südwesten Deutschlands verbindet drei echte Highlights: Den vielleicht schönsten Teil des Bodensees mit der Halbinsel Höri und den mittelalterlichen Städten Konstanz und Stein am Rhein, Europas größten Wasserfall nahe der Schweizer Kantonshauptstadt Schaffhausen und das wildromantische Donautal mit seinen bizarren Felsformationen. Dazu noch jede Menge traumhafte Natur und herrliche Kultur wie das Schloss in Sigmaringen und das Zisterzienserkloster Salem.

Streckencharakter Häufig ebener aber auch hügeliger Verlauf auf asphaltierten Radwegen, ruhigen Nebenstraßen und teilweise Naturwegen. Grundkondition empfohlen.

LA N D SCH UT DE

Don

am Schloss Langenstein und dem Aachtopf nach Engen, einem hübschen Städtchen. Empfehlenswert ist von hier die Bahnfahrt nach Tuttlingen (nicht inkludiert), sportliche Radler werden sich hingegen auf die Steigung freuen. An der Donau folgt die Belohnung mit ebenen Radwegen bis zum Tagesziel.

au

Sigmaringen Don

au

Mühlheim

Mengen

Engen

Schaffenhausen Rheinfall

Radolfzell

Heiligenberg Meersburg

Stein KONSTANZ a.R.

Bo

de

ns

ee

S C H WE I Z

1. Tag: Anreise nach Konstanz 2. Tag: Konstanz – Schaffhausen (ca. 50 km) Entlang des romantischen Untersees durch kleine Fischerdörfer und das bekannte Stein am Rhein. Die Kantonshauptstadt Schaffhausen wird von der Festung Munot überragt der Wohlstand der Bürger wurde durch über 170 Erker angezeigt. 3. Tag: Schaffhausen – Rheinfall – Radolfzell (ca. 55 km) Erster Höhepunkt ist der Rheinfall, dem man sich mit einem Boot nähert. Dem Ufer des Bodensees entlang zur Halbinsel Höri, wo Otto Dix und Hermann Hesse lebten und arbeiteten. Ziel ist die alte Reichs- und heutige Kurstadt Radolfzell. 4. Tag: Radolfzell – Mühlheim (ca. 70 km oder 60 km + Bahnfahrt) Heute wird dem Bodensee der Rücken gekehrt und entlang des Hegaus Richtung Donau geradelt. Vorbei

ÖST

ERRE

ICH

5. Tag: Mühlheim – Sigmaringen (ca. 45 km) Durch das tief eingeschnittene Donautal, begleitet von über 100 m hohen Felsen. Das Tal bietet die höchste Burgendichte Deutschlands, alle 2,5 km gab es einen Rittersitz. Schloss Sigmaringen ist weithin sichtbar und bis heute im Besitz der Fürsten zu HohenzollernSigmaringen. 6. Tag: Sigmaringen – Heiligenberg (ca. 50 km) Der Donau folgend in der nun offener werdenden Landschaft bis zur römischen Siedlung Mengen. Weiter nach Süden in die alte Reichsstadt Pfullendorf. Sehr ruhig und ländlich führt die Tour durch den Linzgau nach Heiligenberg (Schloss). 7. Tag: Heiligenberg – Konstanz (ca. 35 km) Zuerst rasant die steile Geländestufe, die den oberen und unteren Linzgau trennt, hinunter und dann gemütlich nach Salem (Zisterzienserkloster). Bachläufen folgend an den Bodensee bei Uhldingen (Pfahlbaumuseum), per Fähre ab Meersburg wieder zurück zum Ausgangsort. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Anreisetermine: täglich 12.04. – 11.10. Saison 1: 12.04. – 08.05. | 28.09. – 11.10. Saison 2: 09.05. – 20.05. | 22.06. – 04.07. | 24.08. – 27.09. Saison 3: 21.05. – 21.06. | 05.07. – 23.08. Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Konstanz • Parkplätze in Konstanz CHF 52,–/Woche, beim Hotel ca. CHF 26,– bis CHF 65,–/Woche Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

DE-BYRKK-08X 649,– 740,– 766,– 202,– 195,– 85,– 176,–

Mittelklassehotels und sehr gute Gasthöfe

Zusatznächte Konstanz/Schaffhausen Übrige Etappenorte

GP

85,– 59,–

EZZ

HPZ

33,– 20,–

Hinweis: Zusatznächte im Verlauf der Tour nur mit der Tourenbuchung auf Anfrage möglich. Im An- und Abreisehotel auch später noch buchbar.

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eintritt Rosgartenmuseum inkl. 1 Tasse Kaffee ✘ Bootsfahrt zum Rheinfallfelsen ✘ Eintritt Schloss Sigmaringen ✘ Fährfahrt Meersburg – Konstanz inkl. Rad ✘ Service-Hotline

26,– 26,–


70 | Partnertour Deutschland

Bodensee-Radtour Am schwäbischen Meer.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 245 Radkilometer Streckencharakter Der Bodensee-Radweg verläuft überwiegend verkehrsfrei und eben entlang des Bodenseeufers, teilweise auf Nebenstraßen, stets mit herrlichen Ausblicken. Anreisetermine: täglich 17.04. – 11.10. Saison 1: 17.04. – 08.05. | 28.09. – 11.10. Saison 2: 09.05. – 20.05. | 22.06. – 04.07. | 24.08. – 27.09. Saison 3: 21.05. – 21.06. | 05.07. – 23.08. Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Konstanz • Parkmöglichkeiten in Konstanz CHF 52,–/Woche, beim Hotel ca. CHF 26,– bis CHF 65,– Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

DE-BORKK

Kat. A

Kat. B

-08A 779,– 909,– 961,– 221,– 247,–

-08B 623,– 714,– 779,– 189,– 182,– 85,– 176,–

A: Familiär geführte Komforthotels | B: Mittelklassehotels, sehr gute Gasthöfe

Zusatznächte Jeder Etappenort Zuschlag EZ

Kat. A

Kat. B

85,– 33,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstück ✘ Bei Halbpension Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eintritt Rosgartenmuseum inkl. 1 Tasse Kaffee ✘ Eintritt Insel Mainau (nur Kat A) ✘ 1 Flasche Konstanzer Wein pro Person (Kat A) ✘ Schifffahrt (inkl. Rad) Reichenau – Gaienhofen, Wallhausen – Überlingen ✘ Bootsfahrt zum Rheinfallfelsen ✘ Service-Hotline

65,– 26,–

Der Bodensee – ein klassisches Radreiseziel. Viele Radfahrer kommen alljährlich an die Gestade des Dreiländersees im Herzen Europas. Die drei Anrainerstaaten Deutschland, die Schweiz und Österreich verleihen dem See sein ganz besonderes Flair. Die einmalige Symbiose verschiedener Kulturen hat der Region eine ganze Reihe erstrangiger Kulturgüter beschert: etwa das Weltkulturerbe Insel Reichenau, die barocke Wallfahrtskirche Birnau oder das einmalige Altstadtensemble von Stein am Rhein. Dazu die herrliche Landschaft entlang des Radweges, die von blühenden Wiesen, der glitzernden Wasserfläche und der Alpensilhouette geprägt ist.

1. Tag: Anreise nach Konstanz Frühe Anreise für einen Besuch der Insel Mainau oder Bummel durch die Altstadt von Konstanz (Konzilgebäude, Münster). Lohnend auch die Aquarien des Sea Life Center und Schaffhausen Rhe das Archäologische Landesmuseum. in Diessenhofen

Überlingen Wallhausen Gaienhofen Reichenau

Gottlieben

3. Tag: Ausflug nach Schaffhausen und zum Rheinfall (ca. 30 – 50 km) Am Hochrhein entlang nach Schaffhausen zum Rheinfall, dem größen Wasserfall Europas. Anschließend wieder am Rhein entlang zurück zum Übernachtungsort. 4. Tag: Region Stein am Rhein – Überlingen (ca. 45 – 55 km) Nach einem Kurzbesuch der Insel Werd (Franziskanerkloster) am See entlang durch Schweizer Fischerdörfer mit wunderschönen Fachwerkhäusern über Konstanz zur Blumeninsel Mainau und nach Wallhausen. Per Schiff in die alte Reichsstadt Überlingen. 5. Tag: Überlingen – Region Kressbronn (ca. 50 – 55 km) Zur Zeppelinstadt Friedrichshafen, die barocke Wallfahrtskirche Birnau und das uralte Meersburg liegen am Weg. In Nonnenhorn ist die alte württembergisch-

Meersburg Friedrichshafen

Konstanz

Stein/Rhein

2. Tag: Konstanz – Region Stein am Rhein (ca. 20 – 30 km) Radtour auf die Insel Reichenau (UNESCO Weltkulturerbe). Mit dem Schiff von der Reichenau nach Gaienhofen, weiter per Rad nach Stein am Rhein oder Diessenhofen. Übernachtung in der Region Stein am Rhein.

Birnau Uhldingen

Mainau

Kreuzlingen

B

O

D

Romanshorn Egnach

Kressbronn E

N

S

E E

Lindau

Arbon

Rorschach

Bregenz

St. Gallen

bayerische Grenze erreicht. Übernachtung in der Region Kressbronn. 6. Tag: Region Kressbronn – Region Rorschach (ca. 40 – 55 km) Zunächst ins bayerische Lindau, malerisch auf einer vorgelagerten Insel, dann nach Bregenz (Festspiele auf der größten Seebühne der Welt). Anschließend durch das Naturschutzgebiet Rheindelta, Übernachtung in der Region Höchst/Rorschach. 7. Tag: Region Rorschach – Konstanz (ca. 30 – 50 km) Zunächst durch Romanshorn, dem größten Bodenseehafen der Schweiz. Weiter entlang des Bodensees zurück nach Konstanz, Möglichkeit zum Besuch der Insel Mainau. Abgabe der Mieträder und Übernachtung in Konstanz. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Deutschland | 71

Bodensee kompakt Mainau, Zeppelin und Mostindien.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte ca. 235 Radkilometer

Ein Tag kürzer und etwas kompakter ist diese Variante am Bodensee, aber mit dem vollen Programm des Rundradweges! Die Insel Mainau fehlt ebenso wenig wie die Altstadt von Konstanz, die Insel Reichenau oder die Zeppelinstadt Friedrichshafen. Klimatisch bevorzugt zeigt sich die Region um den Bodensee traumhaft und blühend. Eine Augenweide, Kilometer für Kilometer.

1. Tag: Anreise nach Konstanz Besuch der Insel Mainau oder Bummel durch die Altstadt von Konstanz. Rhe 2. Tag: Konstanz – Region Stein am in Diessenhofen Rhein (ca. 20 – 30 km) Erster Höhepunkt ist die Insel Reichenau, im Mittelalter bedeutendes geistliches Zentrum und heute UNESCO-Weltkulturerbe. Per Schiff auf die Halbinsel Höri, wo die Künstler Hermann Hesse und Otto Dix eine Weile lebten. Übernachtung in der Region Stein am Rhein.

3. Tag: Region Stein am Rhein – Überlingen (ca. 45 – 55 km) Bummel durch Stein mit den vielen freskenbemalten Häusern, auf dem Rad immer am See entlang durch kleine Schweizer Fischerdörfer. Über Konstanz weiter nach Wallhausen und mit dem Schiff in die alte Reichsstadt Überlingen. 4. Tag: Überlingen – Region Kressbronn (ca. 50 – 55 km) Durch das badische Weinbaugebiet zur württembergischen Zeppelinstadt Friedrichshafen, die barocke Wallfahrtskirche Birnau und das uralte Meersburg liegen dabei am Weg. Wein, Obst und ein überwältigendes Alpenpanorama begleiten alle Radler! Übernachtung in der Region Kressbronn. 5. Tag: Region Kressbronn – Region Rorschach (ca. 40 – 55 km) Über Nonnenhorn (Zollhäuschen) durch Obstplantagen ins bayerische Lindau und nach Bregenz (Festspiele auf der größten Seebühne der Welt). Durch das Naturschutzgebiet des Rheindeltas in die Region Höchst/Rorschach.

Anreisetermine: täglich 17.04. – 11.10. Saison 1: 17.04. – 08.05. | 28.09. – 11.10. Saison 2: 09.05. – 20.05. | 22.06. – 04.07. | 24.08. – 27.09. Saison 3: 21.05. – 21.06. | 05.07. – 23.08.

Überlingen Radolfzell

Wallhausen

Gaienhofen Reichenau

Birnau Uhldingen

Mainau

Meersburg

Friedrichshafen

Konstanz

Stein/Rhein Gottlieben

Kreuzlingen

B

O

D

Kressbronn E

Romanshorn Egnach

N

S

E E

Lindau

Arbon

Rorschach

Streckencharakter Der Bodensee-Radweg verläuft überwiegend verkehrsfrei und eben entlang des Bodenseeufers, teilweise auf Nebenstraßen, stets mit herrlichen Ausblicken.

Bregenz

Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Konstanz • Parkmöglichkeiten in Konstanz CHF 52,–/Woche, beim Hotel ca. CHF 26,– bis CHF 65,–

St. Gallen

6. Tag: Region Rorschach – Konstanz (ca. 35 – 55 km) Durch Romanshorn, der größte und wichtigste Bodenseehafen der Schweiz, weiter am Bodensee entlang durch den apfelreichen Kanton Thurgau bis Konstanz. Eventuell nochmals Möglichkeit zum Besuch der Insel Mainau, Abgabe der Mieträder und Übernachtung in Konstanz.

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Kat. A

DE-BORKK -07A 714,– 844,– 883,– 195,– 208,–

Kat. B

-07B 558,– 649,– 697,– 163,– 156,– 85,– 176,–

A: Familiär geführte Komforthotels | B: Mittelklassehotels, sehr gute Gasthöfe

Zusatznächte Jeder Etappenort Zuschlag EZ

Kat. A

Kat. B

85,– 33,–

7. Tag: Abreise oder Verlängerung Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstück ✘ Bei Halbpension Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eintritt Rosgartenmuseum inkl. 1 Tasse Kaffee ✘ Eintritt Insel Mainau (nur Kat A) ✘ 1 Flasche Konstanzer Wein pro Person (Kat A) ✘ Schifffahrt (inkl. Rad) Reichenau – Gaienhofen, Wallhausen – Überlingen ✘ Service-Hotline

65,– 26,–


72 | Partnertour Deutschland

Bodensee & Donau Sportlich unterwegs. Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 9 Tage / 8 Nächte ca. 515 Radkilometer Streckencharakter Teils ebener, im Allgäu meist hügeliger Verlauf auf asphaltierten Radwegen, ruhigen Nebenstraßen und teilweise Naturwegen. Sportlich. Anreisetermine: täglich 12.04. – 11.10. Saison 1: 12.04. – 08.05. | 28.09. – 11.10. Saison 2: 09.05. – 20.05. | 22.06. – 04.07. | 24.08. – 27.09. Saison 3: 21.05. – 21.06. | 05.07. – 23.08 Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Konstanz • Parkmöglichkeiten in Konstanz CHF 52,–/Woche, beim Hotel ca. CHF 26,– bis CHF 65,–/Woche Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

DE-BORKK-09X 740,– 844,– 870,– 228,– 215,– 85,– 176,– GP

85,–

EZZ

33,–

2. Tag: Konstanz – Markdorf (ca. 75 km) Auf besten Wegen über Radolfzell nach Ludwigshafen am Überlinger Zipfel des Bodensees (schöne Uferpromenade). Geschichte kann man im Pfahlbaudorf Uhldingen oder in der uralten Burg Meersburg erleben, dann über Immenstaad weg vom Bodensee zur bischöflichen Sommerresidenz Markdorf. 3. Tag: Markdorf – Bad Saulgau (ca. 80 km) Weidewirtschaft und viel Natur bestimmen die heutige Etappe, auch Störche fühlen sich in dieser Region wohl. Viele Orte haben den Status „Bad“, begründet auf Mooranwendungen und Thermalquellen, und diese gaben der Region den Namen Oberschwäbische Bäderlandschaft.

HPZ

26,–

Hinweis: Zusatznächte im Verlauf der Tour nur mit der Tourenbuchung auf Anfrage möglich. Im An- und Abreisehotel auch später noch buchbar.

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension Abendmenü ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

1. Tag: Anreise nach Konstanz Ausreichend Gelegenheit zu einem Besuch der Insel Mainau und einem Bummel durch die Altstadt von Konstanz. Auch die Aquarien des Sea Live Center und das Archäologische Landesmuseum sind einen Besuch wert.

Ulm Dona

Dona

u

u

Bad Saulgau

Memmingen

TSC H L AND DEU

Bad Wurzach Bad Waldsee

Radolfzell

Markdorf

KONSTANZ

Bo

Wangen de

nse

e

SCH WEI Z

Bregenz ÖST ERRE IC

Hotels sowie sehr gute Gasthöfe im 4****- und 3***-Niveau

Zusatznächte Jeder Etappenort

Oberschwaben bietet ausgezeichnete Bedingungen und eine herrliche Landschaft für wunderbare Radtouren. Sportlicher orientierte Radler können auf dieser Tour die Hügellandschaften zwischen Donau und See erkunden und dabei auch das Württembergische Allgäu kennen lernen. Äußerst reizvoll dabei der Wechsel zwischen dem „quirligen“ Bodensee mit seinem herrlichen Alpenpanorama und den ruhigen Landschaften um Wurzer Ried und Federsee. Rauf aufs Rad und los!

4. Tag: Bad Saulgau – Ulm (ca. 80 km) Das Becken des Federsees ist uraltes Kulturgebiet, mit Funden von der Altsteinzeit bis zu bronzezeitlichen Pfahlbausiedlungen. 5. Tag: Ulm – Bad Wurzach (ca. 85 km) Sanfte Hügel, Hochmoorgebiete und verlandete Seen prägen die Strecke im nördlichen Oberschwaben. Auch die Kultur kommt nicht zu kurz, z.B. in der Benediktinerabtei Ochsenhausens. Tagesziel ist das Moorheilbad Bad Wurzach. 6. Tag: Bad Wurzach – Wangen im Allgäu (ca. 65 km) Heute eine kürzere, aber nicht weniger anspruchsvolle Etappe zur Erkundung des Württembergischen Allgäus.

Eindrucksvoll liegt Schloss Zeil oberhalb von Leutkirch, sehenswert ist der Wintersportort Isny, angenehm der Abend in der bestens erhaltenen Altstadt von Wangen. 7. Tag: Wangen im Allgäu – Bregenz (ca. 55 km) Zuerst durch eines der wichtigsten Hopfenanbaugebiete Deutschlands und durch Obstplantagen. In Kressbronn an den Bodensee, an dessen Ufer über Lindau bis in die Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz. 8. Tag: Bregenz – Konstanz (ca. 75 km) Durch das Naturschutzgebiet Rheindelta in die Schweiz. Dann geht es meist direkt am See entlang durch hübsche Dörfer und Städtchen nach Konstanz, dessen mittelalterlicher Charakter sich am besten in der Niederburg erschließt. 9. Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Deutschland | 73

Bodensee-Sternfahrt Streifzüge am „Schwäbischen Meer“. Perfekt für alle Radler, die von einem Startpunkt aus den Bodensee und seine Schönheiten entdecken möchten! Obwohl Sie in der Region Konstanz Ihr Quartier beziehen, werden Sie durch die Nutzung der Schiffe der „weißen Flotte“ den kompletten See kennenlernen. Interessante Tourenvorschläge und Varianten für jeden Tag versprechen viel Abwechslung und keine Spur von Langeweile! Gemütlich, entspannend, einfach wunderbar…

1. Tag: Anreise nach Konstanz/Kreuzlingen Zeit zum Entdecken der zauberhaften Altstadt von Konstanz (Münster, Konzilsgebäude) und der Blumeninsel Mainau. Oder ein Besuch im Sea LifeCenter?

Überlingen Uhldingen Salem Radolfzell

KONSTANZ

2. Tag: Ausflug Salem (ca. 50 km) Mit Schiff und Rad geht es über Meersburg nach Salem mit dem bekannten Schloss. Auf dem Weg nach Unteruhldingen (steinzeitliche Pfahlbauten) vorbei am Affenberg mit über 200 halbwild lebenden Berberaffen. Mit einem Schiff der „weißen Flotte“ zurück. 3. Tag: Ausflug Friedrichshafen – Meersburg (ca. 55 km) Der heutige Tag führt an den Obersee! Über Meersburg und Markdorf zwischen Obstwiesen hindurch nach Friedrichshafen (Zeppelinmuseum). Am Rückweg auf dem Bodensee-Radweg über den Weinort Hagnau nach Meersburg, Schifffahrt nach Konstanz. 4. Tag: Ausflug Reichenau – Stein am Rhein (ca. 50 km) Erstes Ziel ist die Insel Reichenau, seit 2001 UNESCOWeltkulturerbe. Per Schiff nach Gaienhofen (Hermann Hesse-Haus), weiter entlang der Halbinsel Höri über Hemmenhofen nach Stein am Rhein. Zurück über Steckborn und Gottlieben. 5. Tag: Ausflug Meersburg – Lindau (ca. 55 km + Schifffahrt) Zuerst nach Friedrichshafen, dem Bodensee-Radweg folgend nach Langenargen und durch gepflegte kleine Dörfchen wie Wasserburg und Nonnenhorn nach Lindau, die bayerische „Metropole im See“ (historische Altstadt). Nachmittags mit dem Kursschiff retour.

Kreuzlingen

Bo

de

ns

ee

Romanshorn

Lindau

Arbon

Bregenz Rorschach

Höchst

6. Tag: Ausflug Bregenz (Schifffahrt) – Arbon (ca. 65 – 70 km) Mit der „Weißen Flotte“ zum Start der heutigen Tour nach Bregenz. Wahrzeichen der Stadt ist die Seebühne und ihr Hausberg, der Pfänder. Stadtrundgang, dann mit dem Fahrrad durch das Delta des Alpenrheins (Vogelschutzgebiet), weiter in Richtung Rorschach und Arbon, über die Schweiz zurück nach Konstanz. 7. Tag: Ausflug Radolfzell – Überlingen (ca. 60 km) Zur Blumeninsel Mainau, über Allensbach nach Radolfzell, einem kleinen charmanten Städtchen, und weiter nach Überlingen (Altstadt, Uferpromenade). Am Bodensee-Radweg zur Klosterkirche Birnau und über Meersburg retour. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung Variante 5 Tage / 4 Nächte Wählen Sie 3 Etappen aus!

Streckencharakter Weitgehend ebener Verlauf auf asphaltierten Radwegen, die teils direkt am Ufer, teils entlang der Uferstraßen verlaufen.

Markdorf

Meerburg Friedrichshafen

Stein/Rhein

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 5 Tage / 4 Nächte oder 8 Tage / 7 Nächte ca. 180 bis 335 Radkilometer

Anreisetermine: täglich 17.04. – 04.10. Saison 1: 17.04. – 08.05. | 28.09. – 04.10. Saison 2: 09.05. – 20.05. | 22.06. – 04.07. | 24.08. – 27.09. Saison 3: 21.05. – 21.06. | 05.07. – 23.08. Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Konstanz • Parkmöglichkeiten in Konstanz CHF 39,–/Woche, beim Hotel ca. CHF 26,– bis CHF 65,– Preise Code: DE-BORKO Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad (Aufpreis) Reduktion Mitnahme eigenes Rad

8/7

5/4

-08X 753,– 844,– 909,– 221,–

-05X 493,– 558,– 584,– 130,– inkl. 91,– 65,–

Gepflegte Mittelklassehotel auf nationalem 3***-Niveau in Konstanz, Petershausen oder Litzelstetten

Zusatznächte Konstanz

GP

85,–

EZZ

33,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Leihrad (7- oder 21-Gang) ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Schifffahrt laut Programm exkl. Rad (Reichenau – Gaienhofen, Unteruhldigen – Konstanz, Konstanz – Bregenz, Lindau – Konstanz, Meersburg – Konstanz und retour) ✘ Eintritt laut Programm (Burg Meersburg, Sea-Life Center Konstanz, Hermann-Hesse-Haus Gaienhofen, Affenberg Salem, Schloss Salem, Pfahlbaumuseum, Zeppelinmuseum, Insel Mainau) ✘ Service-Hotline


74 | Partnertour Deutschland

Donaueschingen – Donauwörth

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 300 Radkilometer Streckencharakter Weitgehend ebener Verlauf auf asphaltierten Radwegen, Teilstücke auf verdichteten Erdwegen.

Entlang der Deutschen Donau.

Höchstä

Anreise/Parken/Abreise • Parkmöglichkeiten bei den Hotels, Kosten ca. CHF 13,– bis CHF 39,– • Rückfahrt in Eigenregie per Bahn

on

D

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

DE-DORDD-08X 649,– 714,– 740,– 189,– 195,– 85,– 176,– GP

72,– 59,–

EZZ

au

on

D

Blaubeuren

Ulm Erbach

Zwiefalten Zell

Scheer

Dona u

Ehingen

Obermarchtal

HerbertingenHundersingen

Mengen

Immendingen

1. Tag: Anreise nach Donaueschingen Die Schlossquelle bildet den Ausgangspunkt des Donau-Radweges. Das hübsche Städtchen wird geprägt durch die ehemals Fürstlich Fürstenbergische Residenz im Stil der Belle Epoque.

Familiär geführte Mittelklassehotels und sehr gute Gasthöfe

Zusatznächte Ulm Übrige Etappenorte

Diese beeindruckende Radreise führt Sie durch die rau-herbe, faszinierende Landschaft der Baar, die sich zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb erstreckt. Am Weg durch den wildromantischen Donaudurchbruch und die lieblich-fruchtbaren Ausläufer von Oberschwaben nach Donauwörth glänzen Historie und kulturelle Beuron Höhepunkte. DONAUESCHINGEN

au

D

Anreisetermine: täglich 12.04. – 11.10 Saison 1: 12.04. – 08.05. | 28.09. – 11.10. Saison 2: 09.05. – 20.05. | 22.06. – 04.07. | 24.08. – 27.09. Saison 3: 21.05. – 21.06. | 05.07. – 23.08.

HPZ

26,– 20,–

26,– 26,–

Hinweis: Zusatznächte im Verlauf der Tour nur mit der Tourenbuchung auf Anfrage möglich. Im An- und Abreisehotel auch später noch buchbar.

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eintritte Fürstliche Sammlungen Donaueschingen, Schloss Sigmaringen, Münsterturm Ulm ✘ Service-Hotline

2. Tag: Donaueschingen – Beuron/Mühlheim (ca. 60 km) Die erste Etappe führt in flotter Fahrt durch die „Baar“ genannte Landschaft. In Immendingen liegt die Donauversinkung. Hier verschwindet der Fluss im porösen Kalkgestein in einem Großteil des Jahres, um sich seinen Weg in den Rhein zu suchen. Hinter Tuttlingen verengt sich langsam das Tal und Beuron mit dem bekannten Benediktiner-Kloster wird erreicht. 3. Tag: Beuron/Mühlheim – Scheer (ca. 40/50 km) Zwischen hochaufragenden Kalksteinfelsen schlängeln sich Fluss und Radweg nach Sigmaringen. Im auch heute noch bewohnten Residenzschloss, auch Hohenzollernschloss genannt, wartet eine interessante und anregende Führung. 4. Tag: Scheer – Obermarchtal/Ehingen (ca. 40/50 km) Die Tagesetappe führt der Donau entlang bis nach Zwiefaltendorf. Lohnenswert ist ein kurzer Abstecher zum Benediktinerkloster Zwiefalten mit ausnehmend schöner Barock- und Rokokoarchitektur. In Obermarchtal wartet bereits das nächste Barockkloster.

5. Tag: Obermarchtal/Ehingen – Ulm (ca. 60/70 km) Abseits der „heutigen“ Donau folgt die Radroute dem Tal der Ur-Donau bis Blaubeuren. Hinter dem Kloster befindet sich der berühmte Blautopf, eine starke, wasserreiche Karstquelle und gleichzeitig der Beginn eines umfangreichen Höhlensystems. Das heutige Ziel ist die schwäbisch-bayerische Doppelstadt Ulm mit dem höchsten Kirchturm der Welt. 6. Tag: Ulm – Lauingen (ca. 55 km) Zwischen Ulm und Dillingen reiht sich Städtchen an Städtchen, alle wunderschön erhalten und lieblich anzusehen. In Elchingen wartet die Wallfahrtskirche auf einen Besuch, Günzburg bietet die Liebfrauenkirche im Rokokostil. 7. Tag: Lauingen – Donauwörth (ca. 40 km) Die heutigen Orte liegen meist etwas abseits auf hochwassergeschützten Erhebungen. Wer möchte, kann es also „laufen lassen“ oder in einem der gut erhaltenen Städtchen ein gemütliches Päuschen einlegen. Die alte Reichsstadt Donauwörth blickt auf über 1.000-jährige Geschichte, Sehenswürdigkeiten wie das gotische Liebfrauenmünster laden zur Besichtigung ein. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Günzburg


Partnertour Deutschland | 75

Regensburg

Walhalla Dona

u

ühl

Kelheim Weltenburg

Ingolstadt

DONAUWÖRTH

Donau

Bogen

Deggendorf

Straubing

Neustadt

sa

Altm

r

I

Winzer Vohburg

Neuburg

Osterhofen

Donau

PASSAU

dt Kachlet Inn

Dillingen

Donauwörth – Passau An der bayerischen Donau lacht das Radlerherz: Unterwegs erreichen Sie den nördlichsten Punkt der Donau, in Regensburg lockt unvergleichliches Weltkulturerbe in die Altstadt, in Passau beeindruckt der Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz. Reizvolle Hügellandschaften, beinahe unberührte Augebiete und interessante Großstädte lassen diese Radtour zu einem echten Erlebnis werden. 1. Tag: Anreise nach Donauwörth Die Radreise beginnt in der schönen Stadt Donauwörth, wo einst der wichtigste Handelsweg zwischen Nürnberg und Augsburg die Donau kreuzte.

lichen Schlusspunkt, ein Spaziergang durch die Altstadt oder der Besuch der Feste Oberhaus lässt die Tour entspannt ausklingen.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 310 Radkilometer Streckencharakter Weitgehend ebener Verlauf, meist auf asphaltierten Radwegen, teils auf verdichteten Erdwegen.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung 2. Tag: Donauwörth – Ingolstadt (ca. 65 km) Heute geht es auf guten Wegen flott voran. Vor Marxheim werden Ausläufer der Fränkischen Alb erreicht, die das Radeln durch leichte Hügel beleben. Auf jeden Fall einen Besuch wert ist die Altstadt von Neuburg, bevor es nach Ingolstadt weitergeht. Sehenswert ist das Museum Mobile, Entspannung verspricht ein Bummel durch die Altstadt innerhalb der alten Festungsanlagen. 3. Tag: Ingolstadt – Kelheim (ca. 55 km) Die Tour führt meist direkt durch die ruhigen Donauauen am Fluss entlang. Bei Bad Gögging zeigt sich alte römische Kulturlandschaft, in Weltenburg das berühmte Kloster und der grandiose Donaudurchbruch. 4. Tag: Kelheim – Regensburg (ca. 40 km) Regensburg, am nördlichsten Punkt der Donau, ist das Ziel Ihrer heutigen Radtour. Die Stadt gilt als besterhaltene deutsche Großstadt, seine berühmte Altstadt wurde völlig zu Recht zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. 5. Tag: Regensburg – Straubing (ca. 50 km) Kurz nach dem Start führt bei Donaustauf ein sportlicher Anstieg zur Walhalla, der Nachbildung des Pantheon auf der Akropolis, hinauf. Die Fahrt geht weiter an der Donau entlang, die sich nun in großzügigen Mäandern durch die weite Ebene zieht. Ziel der Tagesetappe ist Straubing, der Hauptort der „Gäuboden“ genannten Landschaft. 6. Tag: Straubing – Deggendorf (ca. 40 km) Zunächst durch Bogen, bekannt für seine schwangere Madonna aus dem Jahr 1104. Weiter führt der Weg über Pfelling und Mariaposching nach Deggendorf, dem Tor zum Bayerischen Wald. 7. Tag: Deggendorf – Passau (ca. 60 km) Heute geht es zum Ziel der Radreise, die Drei-FlüsseStadt und ehemalige Bischofsresidenz Passau. Eine Schifffahrt auf Donau, Inn und Ilz bildet den unvergess-

Anreisetermine: täglich 12.04. – 11.10. Saison 1: 12.04. – 08.05. | 28.09. – 11.10. Saison 2: 09.05. – 20.05. | 22.06. – 04.07. | 24.08. – 27.09. Saison 3: 21.05. – 21.06. | 05.07. – 23.08. Anreise/Parken/Abreise • Anreiseinfos und Parkmöglichkeiten auf Anfrage Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

DE-DORDP-08X 649,– 714,– 740,– 215,– 195,– 85,– 176,–

Familiär geführte Mittelklassehotels im 3***-Niveau

Zusatznächte Regensburg/Passau Übrige Etappenorte

GP

72,– 59,–

EZZ

HPZ

26,– 20,–

26,– 26,–

Hinweis: Zusatznächte im Verlauf der Tour nur mit der Tourenbuchung auf Anfrage möglich. Im An- und Abreisehotel auch später noch buchbar.

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eintritt Museum Mobile, Schifffahrt WeltenburgKelheim, Eintritt Walhalla, 3-Flüsse-Fahrt Passau ✘ Service-Hotline


76 | Eurofun-Originaltour Deutschland

Elbe-Radweg Dresden, Wittenberg, Dessau. Wie ein Magnet zog die Elbe in Sachsen gute Baumeister an. Hier schufen sie barocke Prachtbauten und Lustschlösser, gestalteten die Porzellanstadt Meißen, erbauten das Renaissancestädtchen Torgau und die Lutherstadt Wittenberg. Dass sich die Natur als Baumeister nicht verstecken muss, beweist die Tour durch das Elbsandsteingebirge mit seinen bizarren Felsenwelten, Überhängen, Klüften. Wählen Sie selbst, wo Ihre Reise endet: In Wittenberg, Dessau oder Magdeburg? Jede dieser Städte wäre ein krönender Abschluss.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour in Variationen: 8 Tage / 7 Nächte bis 10 Tage / 9 Nächte ca. 215 bis 315 Radkilometer Streckencharakter Flaches bis leicht hügeliges Gelände, autofrei an einem der schönsten Flüsse Deutschlands. Kleinere Landstraßen und wenig befahrene Wege.

MAGDEBURG Anreisetermine: täglich 12.04. – 11.10. Saison 1: 12.04. – 30.05. I 31.08. – 11.10. Saison 2: 31.05. – 30.08.

Wittenberg

Elb

e

Elbe

Anreise/Parken/Abreise • Tiefgaragenplätze in Dresden, Kat. A CHF 13,–/ Nacht (bei einem Aufenthalt ab 6 Nächten) bzw. CHF 18,–/Nacht (bei einem Aufenthalt bis zu 6 Nächten), Kat. B CHF 8,–/Tag sowie kostenlose Parkplätze in Hotelnähe • Parkplätze in Magdeburg ca. CHF 7,–/Tag • Rückfahrt per Bahn nach Dresden (3 bis 4 Stunden, ca. CHF 39,– bis CHF 59,– p.P.) • Rücktransfer nach Dresden, Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort. Preise p.P. ab Wittenberg CHF 65,–, Dessau CHF 72,–, Magdeburg CHF 78,– Preise Kat. A Code: Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

10/9

DE-EBRDD DE-EBRDM

9/8

-10A 844,– 876,– 260,– 234,– 98,– 208,–

8/7

-08A -09A 748,– 780,– 234,– 208,– 85,– 208,–

676,– 709,– 215,– 182,– 85,– 195,–

Komfortable 4****- und 3***-Hotels und Gasthöfe, meist zentral gelegen.

Zusatznächte Dresden Meißen/Pirna Torgau Wittenberg Magdeburg/Dessau

GP

91,– 78,– 59,– 74,– 74,–

EZZ

39,– 26,– 26,– 33,– 33,–

Dessau

Wörlitz Dübener

Hei de

Torgau Mühlberg

Strehla Riesa

1. Tag: Anreise nach Dresden Information und Radausgabe, Bummel durch die Altstadt (Zwinger, Frauenkirche, Schloss und Semperoper). 2. Tag: Sächsische Schweiz (ca. 45 – 90 km) Direkt an der Elbe führt der Radweg zum Schloss Pillnitz. Weiter elbaufwärts zu den schroffen Sandsteinfelsen des Elbsandsteingebirges bis Bad Schandau, zurück nach Dresden. Teilstück mit S-Bahn in Eigenregie. 3. Tag: Am Elbufer bis Meißen (ca. 25 km) Radtour im romantischen Elbtal, entlang der sächsischen Weinberge, vorbei an der Stadt Radebeul (Karl May) bis Meißen (historischer Stadtkern, Porzellanmanufaktur). 4. Tag: Durch die Elbweindörfer nach Riesa (ca. 35 km) Entlang der Sächsischen Weinstraße zum barocken Schloss Diesbar-Seußlitz (sehenswerter Park).

Elbe

Meißen

Diesbar-Seußlitz Radebeul Pillnitz

DRESDEN

Bad Schandau Königstein Sä

s ch

isc

he

Sch

wei

z

5. Tag: Riesa – Torgau (ca. 45 km) Elbabwärts nach Mühlberg (ehemaliges Zister zienserkloster, kursächsische Postmeilensäule). Treblitzscher Baumpark mit Pflanzen aus fünf Kontinenten, weiter nach Torgau. 6. Tag: Auf den Spuren Martin Luthers nach Wittenberg (ca. 65 km) Über die Schlösser Lichtenberg und Pretzsch nach Wittenberg (Lutherhalle mit weltgrößter reformationsgeschichtlicher Sammlung).


Eurofun-Originaltour Deutschland | 77

7. Tag: Wittenberg – Dessau (ca. 30 km) Weiter elbabwärts durch die Wörlitzer Parkanlagen und das Biosphärenreservat Mittlere Elbe in Richtung Dessau (Bauhaus-Gebäude von Walter Gropius aus den 20er Jahren). 8. Tag: Dessau – Magdeburg (ca. 70 km) Abreise bei 8 Tage / 7 Nächte Durch Elbauen und Biosphärenreservate bis Barby (Schloss) zur Mündung der Saale in die Elbe. Über die ehem. Salzstadt Schönebeck und Bad Salzelmen (ältestes Soleheilbad Deutschlands) nach Magdeburg (Dom, bedeutendster Binnenhafen Ostdeutschlands).

Variante „Magdeburg – Dresden“ 9 Tage / 8 Nächte 1. Tag Anreise nach Magdeburg 2. Tag: Magdeburg – Dessau (ca. 70 km/Anreise 8/7) 3. Tag: Dessau – Wittenberg (ca. 30 km) 4. Tag: Wittenberg – Torgau (ca. 65 km) 5. Tag: Torgau – Riesa (ca. 45 km) 6. Tag: Riesa – Meißen (ca. 35 km) 7. Tag: Meißen – Dresden (ca. 25 km) 8. Tag: Sächsische Schweiz (ca. 45 – 90 km) 9. Tag: Abreise oder Verlängerung Alle Details finden Sie im Internet unter: www.eurotrek.ch/magdeburg-dresden

Preise Kat. B Code: Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

10/9

DE-EBRDD DE-EBRDM

9/8

-10B 748,– 780,– 234,– 234,– 98,– 208,–

8/7

-08B -09B 683,– 715,– 208,– 208,– 85,– 208,–

610,– 642,– 182,– 182,– 85,– 195,–

Gepflegte 3***-Hotels, Gasthöfe und Pensionen, teilweise am Ortsrand.

9. Tag: Abreise oder Verlängerung Variante „Bummlertour“ 10 Tage / 9 Nächte 1. Tag: Anreise Dresden 2. Tag: Sächsische Schweiz – Pirna – Schifffahrt Dresden (35 km) 3. Tag: Dresden – Meißen (25 km) 4. Tag: Meißen – Riesa (25 km) 5. Tag: Riesa – Mühlberg/Umg. (25 km) 6. Tag: Mühlberg/Umg. – Torgau (30 km) 7. Tag: Torgau – Bad Schmiedeberg/Umg. (40 km) 8. Tag: Bad Schmiedeberg/Umg. – Wittenberg (35 km) 9. Tag: Abreise oder nach Dessau (40 km) 10. Tag: Abreise oder Verlängerung Hinweis: Diese Elbe-Radtour ist auch in umgekehrter Richtung buchbar.

Zusatznächte Dresden Meißen/Pirna Torgau Wittenberg Magdeburg/Dessau

GP

65,– 61,– 52,– 62,– 62,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension mehrgängiges Abendessen oder Buffet ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline Weitere Details und Tourenvarianten auf Anfrage oder auf www.eurotrek.ch/elbe

EZZ

26,– 22,– 20,– 29,– 29,–


78 | Eurofun-Originaltour Deutschland

Sternfahrt Dresden

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte ca. 170 Radkilometer

Stilvoll in der Hauptstadt Sachsens.

Streckencharakter Eine leichte Radtour in flachem bis leicht hügeligem Gelände. Autofrei am Elbe-Radweg, weitere Streckenabschnitte über kleinere Landstraßen und wenig befahrene Wege. Anreisetermine: SO 13.04. – 12.10. Saison 1: 13.04. – 31.05. | 30.06. – 30.08. | 29.09. – 12.10. Saison 2: 01.06. – 29.06. | 31.08. – 28.09. Sondertermine ab 4 Personen auf Anfrage! Anreise/Parken/Abreise • Parken: Kat. A: Tiefgaragenplätze CHF 18,–/Nacht, ab 6 Nächten CHF 13,–/Nacht. Kat. B: teilweise kostenlose Parkplätze, Tiefgarage CHF 18,– bis CHF 10,–/Nacht. Seitenstraßen: Parkticket CHF 4,–. Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad Zusatznächte Dresden Zuschlag EZ

DE-EBRDS-

Kat. A

Kat. B

-07A 649,– 681,– 241,– 182,– 85,– 195,–

-07B 610,– 642,– 241,– 182,– 85,– 195,–

Kat. A

Kat. B

91,– 39,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gebuchten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Abendessen mit sächsischen Spezialitäten ✘ Weinprobe ✘ Stadtführung durch Dresden und Pirna ✘ Fahrt mit der Lößnitztalbahn von Radebeul nach Moritzburg ✘ Bahnfahrt Dresden – Kamenz ✘ Schifffahrt Meißen – Dresden ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

85,– 33,–

Man kommt und möchte bleiben: Dresden bietet Kurzweil für viele Tage Urlaub. Bauwerke internationalen Ranges wie Zwinger oder Semperoper prägen diese Stadt voller Kunst, Musik und Theater. Dennoch lohnt es sich, die Stadtgrenzen bisweilen für Reisen ins Umland zu überqueren. Sie radeln durch romantische Flusstäler, sehen prächtige Schlösser, Burgen und reizvolle Altstädte. Und abends kehren Sie nach Dresden zurück, ganz stilvoll! Wie eigentlich alles in dieser Stadt. 1. Tag: Anreise nach Dresden Fahrradausgabe und wichtige Informationen für die Radreise. Zeit für einen Bummel durch die Dresdner Altstadt. 2. Tag: Pirna (ca. 50 km) An der Elbe entlang und über Schloss Elb Pillnitz führt der Radweg bis Pirna. e Reizvoll präsentiert sich die Altstadt mit dem Marktplatz und der Meißen Marienkirche. Dem Maler Canaletto ist Radebeul das Canalettohaus gewidmet. Jeden Montag ab 14:00 Uhr kann in Pirna an einer Stadtführung teilgenommen werden. 3. Tag: Radebeul und Moritzburg (ca. 45 km) Verschlungene Wege durch romantische Täler führen zur Karl-May-Stadt Radebeul. Von hier aus mit der Lößnitztalbahn nach Moritzburg, Besichtigung des berühmten Wasserschlosses. Durch das Landschaftsschutzgebiet Friedewald und Moritzburger Teichgebiet zurück nach Dresden. Ihre Gastgeber: Kat. A: 4****-Maritim Hotel Dresden Direkt am Elbufer liegt das elegante Hotel zwischen Semperoper und dem Internationalen Congress Center Dresden. Es besticht durch stilvolle Zimmer. www.maritim.de Kat. B: 4****-Hotel Elbflorenz Das Privathotel mitten in Dresden bietet 214 komfortable Zimmer, alle im Jahr 2012 umfangreich renoviert und größtenteils zum begrünten Innenhof hin gelegen. www.hotel-elbflorenz.de Kat. B: art’otel Dresden Dieses Designhotel im Herzen von Dresden bietet klimatisierte Zimmer mit Sat-TV und Minibar. www.artotels.com

Kamenz Moritzburg

DRESDEN

El

Pulsnitz

be

Pirna Sä

ch

sis

c

Sch he

we

iz

4. Tag: Dresden Der Tag beginnt mit einer Stadtrundfahrt zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten Dresdens. Der Nachmittag ist dem Wein der Region gewidmet. Ein Dresdner Winzer präsentiert manch edlen Tropfen bei einer Weinprobe. 5. Tag: Meißen (ca. 25 km) Auf dem Elbe-Radweg geht es nach Meißen. Neben der Porzellan-Manufaktur sind auch der Meißner Dom und die Albrechtsburg sehenswert. Sie gilt als erster Schlossbau Deutschlands! Mit einem Schiff nachmittags nach Dresden zurück. 6. Tag: Kamenz und Prießnitztal (ca. 50 km) Mit der Bahn in die Lessingstadt Kamenz. An Lessing erinnert das gleichnamige Museum. Zurück nach Dresden sollten die berühmten Pfefferkuchen in Pulsnitz probiert werden. Die Fahrt durch das wildromantische Prießnitztal ist ein wahrer Genuss! 7. Tag: Abreise oder Verlängerung


Eurofun-Originaltour Deutschland | 79

Magdeburg – Hamburg Oder entlang der Elbe bis Cuxhaven. Rund um die Elbe liegen einige der schönsten Flussregionen Deutschlands. Auenwälder, ausgedehnte Wiesen und kleine Binnengewässer prägen die Landschaft. Folgen Sie dem Fluss durch reizvolle Natur von Magdeburg bis an die Nordsee. Eindrucksvolle Beweise menschlicher Baukunst sind harmonisch ins Land eingebettet: etwa die mittelalterliche Burg von Tangermünde, das Lauenburger Schloss sowie zahlreiche Backstein- und Fachwerkbauten. Den krönenden Abschluss der Reise bildet die Weltstadt Hamburg oder Cuxhaven. Keine andere deutsche Metropole öffnet sich wie sie der Weite des Meeres.

NO RD

S

E

E

CUXHAVEN

Streckencharakter Eine einfache Radreise, durch flaches bis leicht hügeliges Gelände am Elbe-Radweg. Streckenabschnitte über kleinere Landstraßen und wenig befahrene Wege.

Glückstadt Bad Bederkesa

Stade

Elbe

HAMBURG

Weser

1. Tag: Anreise nach Magdeburg Toureninformation und Radausgabe, Gelegenheit zum Bummel durch die schöne, ehemalige Kaiserstadt.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte oder 11 Tage / 10 Nächte ca. 355 bis 490 Radkilometer

2. Tag: Magdeburg – Tangermünde (ca. 70 km) Durch kleine Orte zur romanischen Klosterkirche Jerichow und nach Tangermünde mit seinem mittelalterlich anmutenden Stadtbild an der Mündung des Flüsschens Tanger in die Elbe.

Lauenburg

Elb

e

Hitzacker

Gartow Wittenberge

Tangermünde

3. Tag: Tangermünde – Havelberg (ca. 50 km) Ins Naturschutzgebiet „Alte Elbe“ vorbei an Schloss Storkau nach Havelberg, der „Insel- und Domstadt im Grünen”. Die kleine, fast unscheinbare Stadt liegt am Zusammenfluss von Havel und Elbe. 4. Tag: Havelberg – Wittenberge/Gartow am See (ca. 40 – 65 km) Gemütlich durch das Urstromtal der Elbe in die Kleinstadt Wittenberge mit ihrem unverwechselbaren Panorama. Weiter im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg nach Schnackenburg mit seinem bekannten Grenzlandmuseum. Übernachtung in Gartow am See oder in Wittenberge. 5. Tag: Wittenberge/Gartow am See – Hitzacker (ca. 60 – 75 km) Weiter den romantischen Windungen der Elbe entlang nach Hitzacker an der deutschen Fachwerkstraße. Die malerische Altstadt besticht mit norddeutscher Backsteinarchitektur. 6. Tag: Hitzacker – Lauenburg (ca. 55 km) Ein klein wenig hügelig ist die Etappe nach Lauenburg, der Stadt mit der charakteristischen Altstadtsilhouette. Beeindruckend sind das Schloss mit Schlossturm, die

Havelberg

Burg MAGDEBURG

Maria-Magdalenen-Kirche und der Fürstengarten mit tollem Blick in die Naturschutzgebiete am Elbufer und weit in das Land bis nach Lauenburg. 7. Tag: Lauenburg – Hamburg (ca. 55 km) Bequeme Radwege führen entlang der Elbe über Geesthacht bis in die Hafenstadt Hamburg. Zahlreiche Baudenkmäler, große Kunst und Kultur sowie die einzigartige Atmosphäre der Weltstadt laden ein. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung Variante 11 Tage / 10 Nächte 1. Tag: Anreise nach Magdeburg 2. Tag: Magdeburg – Burg (ca. 30 km) 3. Tag: Burg – Tangermünde (ca. 40 km) 4. bis 8. Tag: siehe 3. bis 7. Tag Variante 8/7 9. Tag: Hamburg – Glückstadt (ca. 55 km) 10. Tag: Glückstadt – Cuxhaven (ca. 60 km) 11. Tag: Abreise oder Verlängerung

Anreisetermine: 11.04. – 13.10. 11/10: FR, SO | 8/7: SA, MO Saison 1: 11.04. – 06.06. I 20.08. – 13.10. Saison 2: 07.06. – 19.08. Sondertermine ab 4 Personen auf Anfrage! Anreise/Parken/Abreise • Tiefgaragenparkplätze in Magdeburg, ca. CHF 7,–/Tag, zahlbar vor Ort • Rückfahrt per Bahn nach Magdeburg von Hamburg 3 Stunden, ca. CHF 78,– p.P., von Cuxhaven 5,5 Stunden, ca. CHF 91,– p.P. • Rücktransfer (ab 4 Personen), Kosten p.P. ab Hamburg CHF 91,–, ab Cuxhaven CHF 124,– Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort Preise Code: Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

11/10

DE-EBRMC DE-EBRMH

8/7

-11X 975,– 1.014,– 296,– 260,– 98,– 208,–

-08X 715,– 754,– 208,– 182,– 85,– 195,–

GP

EZZ

4****- und 3***-Hotels und ausgesuchte Gasthöfe

Zusatznächte Magdeburg Hamburg/Cuxhaven

74,– 91,–

33,– 38,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension mehrgängiges Abendessen oder Buffet ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline Weitere Details oder Tourenvarianten auf Anfrage oder auf www.eurotrek.ch/magdeburg-cuxhaven


80 | Eurofun-Originaltour Deutschland

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 265 Radkilometer

Dresden – Potsdam Sachsens Glanz und Preußens Gloria.

Streckencharakter Unterwegs in flachem bis leicht hügeligem Gelände. Am Elbe-Radweg autofrei, von Wittenberg nach Potsdam auf ruhigen Landstraßen, Feld- und Radwegen.

Dresden und Potsdam sind zwei Glanzlichter deutscher Stadtkultur. Bauwerke wie Zwinger, Semperoper und Schloss Sanssouci locken jährlich Tausende von Touristen aus aller Welt. Aber deutsche Geschichte erleben Sie auch in Wittenberg und Meißen! Die Sächsische Weinstraße lädt zu einem hervorragenden Tropfen ein, während die Steintherme Belzig Ihnen Entspannung und Beelitz hervorragenden Spargel bietet. Sachsens Glanz und Preußens Gloria sind nicht der einzige Grund, warum Ihnen diese Reise gefallen wird. Es gibt viele mehr.

Anreisetermine: SA, SO 12.04. – 11.10. Saison 1: 12.04. – 30.05. | 31.08. – 11.10. Saison 2: 31.05. – 30.08. Sondertermine ab 4 Personen auf Anfrage! Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Dresden • Tiefgaragenparkplätze in Dresden für CHF 78,–/Woche • Rücktransfer ab 4 Personen möglich, Kosten p.P. CHF 85,–, Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Berlin

Beelitz

Belzig

4. Tag: Riesa – Torgau (ca. 45 km) Auf dem Rad nach Mühlberg mit seinem ehemaligen Zisterzienserkloster und zum Treblitzscher Baumpark. Weiter bis nach Torgau mit dem Residenzschloss Hartenfels und dem Renaissance-Rathaus.

Jüterbog

DE-DPRDP-08X 676,– 709,– 182,– 182,– 85,– 208,–

Lutherstadt Wittenberg

Torgau Elb

e

4****- und 3***-Hotels

Zusatznächte Dresden Potsdam

3. Tag: Durch die Elbweindörfer von Meißen nach Riesa (ca. 35 km) Noch ein Stück weit der Sächsischen Weinstraße. Man gönnt sich ein Glas des regionalen Weins oder besucht das barocke Schloss Diesbar-Seußlitz. Übernachtung in der Sportstadt Riesa.

POTSDAM

GP

91,– 85,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension mehrgängiges Abendessen oder Buffet ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

EZZ

39,– 35,–

Riesa

Großenhain

5. Tag: Auf den Spuren Martin Luthers nach Wittenberg (ca. 65 km) Die Schlösser Lichtenberg und Pretzsch markieren die Fahrt bis Wittenberg. Die Lutherhalle beherbergt hier die größte reformationsgeschichtliche Sammlung der Welt. Wittenbergs Altstadt wurde liebevoll restauriert, perfekt für einen gemütlichen Bummel.

Meißen DRESDEN

1. Tag: Anreise nach Dresden Radausgabe und Informationsgespräch. Vielleicht ein Bummel durch die barocke Altstadt Dresdens? 2. Tag: Dresden – Meißen (ca. 25 km) Die Radtour führt vorbei an Radebeul, der einstigen Heimat von Karl May. Heutiges Ziel ist die Porzellanstadt Meißen mit historisch gewachsenem Stadtkern und der Porzellanmanufaktur.

6. Tag: Wittenberg – Belzig (ca. 40 km) Durch den Naturpark Hoher Fläming zum Solekurort Belzig. Ein Besuch der Burg Eisenhardt und der romantischen Altstadt bezaubert, Entspannung verspricht die Steintherme Belzig. 7. Tag: Belzig – Potsdam (ca. 55 km) Über Baitz bis Beelitz im Brandenburger Spargelanbaugebiet und weiter bis Potsdam. Die Stadt fasziniert mit seinem UNESCO-Weltkulturerbe und lebendiger Filmgeschichte im Filmstudio Babelsberg. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Eurofun-Originaltour Deutschland | 81

Prag – Dresden Lebensfreude an Moldau und Elbe. Am Anfang der Tour das imposante Prag, voller Geschichte und gespickt mit Sehenswürdigkeiten. Dresden bildet den Schlusspunkt, mit Zwinger, Semperoper und Frauenkirche. Beide Städte vereint die Symbiose von Lebensfreude und Kunst. Zwischen den Städten radeln Sie entlang der Moldau und Elbe, besuchen kleine, hübsch restaurierte Orte und Dörfer, durchqueren romantische Flusslandschaften. Vielleicht gefällt Ihnen ja der Weg zwischen Prag und Dresden noch besser als die Städte selbst?

Streckencharakter Bis Melnik einige Steigungen, ansonsten eine leichte Route am Elbe-Radweg. Teils unbefestigte Wege.

1. Tag: Anreise nach Prag Infogespräch sowie Ausgabe der Fahrräder. Übernachtung in Prag.

DRESDEN El

E

U

Pirna

N T S C H L A

an

bs

I

ds

in te

-G

eb

irge

Decin

K

B

L

El

Rathen D Bad Schandau

Anreisetermine Individuell: FR, SA, SO 11.04. – 21.09. Saison 1: 11.04. – 22.05. I 30.06. – 28.08. I 08.09. – 21.09. Saison 2: 23.05. – 29.06. I 29.08. – 07.09. Sondertermine ab 4 Personen auf Anfrage! Geführt: 17.05. I 12.07. I 09.08.I 30.08. Mindestteilnehmer: 8 Personen

R E P U

Ausssig

S

C

H E

Leitmeritz I

Elb

H

e

Melnik Mo

T

S

C

H

E

C

3. Tag: Prag – Melnik (ca. 60 km) Entlang der Moldau, mit kleinen Steigungen und flotten Abfahrten. Vom Schlossberg in Melnik (Zentrum des böhmischen Weinanbaugebietes) herrlicher Blick auf den Zusammenfluss von Moldau und Elbe.

be

D

2. Tag: Aufenthaltstag in Prag In der „Goldenen Stadt“ gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bewundern: Hradschin mit dem Königspalast, Karlsbrücke oder das üppige Kulturangebot (Stadtführung bei geführten Reisen inklusive).

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour und geführte Gruppentour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 225 Radkilometer

lda

u

4. Tag: Melnik – Leitmeritz (ca. 50 km) Über Roudnice zur Festungsstadt Terezin (Theresienstadt), weiter nach Litomerice (Leitmeritz) mit seinen schönen Bürgerhäusern. Moldau

PRAG

5. Tag: Leitmeritz – Decin (ca. 50 km) Über die Stadt Usti nad Labem (Aussig) an der Burgruine Schreckenstein vorbei bis nach Decin (Tetschen).

Anreise/Parken/Abreise • Bahnfahrt nach Prag, Kosten p.P. ca. CHF 46,– • Tipp per PKW: Anreise nach Dresden, Hotelgarage ca. CHF 73,–/Woche, Transfer nach Prag • Rücktransfer, Kosten p.P. CHF 78,– Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Individuell Geführt

CZ-EBRPD

-08X -08G 748,– 1.099,– 793,– – 215,– 215,– – inkl. 85,– 208,–

Gepflegte Hotels, Gasthöfe und Pensionen

6. Tag: Decin – Pirna (ca. 45 km) Über die Grenze nach Deutschland mit Blick auf die Felsen des Elbsandsteingebirges. Durch bizarre Felslandschaften vorbei an der Festung Königstein (größte Festungsanlage Europas) mit bezauberndem Blick ins Elbtal bis Pirna.

GP

7. Tag: Pirna – Dresden (ca. 25 km) Über Schloss Pillnitz und den Schlössern am Elbhang weiter nach Dresden. (Stadtführung bei geführten Reisen inklusive) 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Prag Dresden

85,– 91,–

Leistungen Individuell ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline Zusatzleistungen Geführt ✘ Halbpension mit mehrgängigem Abendessen ✘ Qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung per Rad ✘ Begleitbus, mit täglicher Mitfahrmöglichkeit ✘ Stadtführungen in Prag, Leitmeritz, Pirna und Dresden ✘ Besuch Festung Königsstein ✘ Alle Eintritte u. Führungen laut Programm

EZZ

46,– 39,–


82 | Partnertour Deutschland

Thüringer Becken – Rundtour Zu den schönsten Ecken im Eldorado. Das flache Thüringer Becken lädt zum erholsamen Radurlaub ein! Sie erkunden mit dem Fahrrad die bekanntesten Städte der Region: Mühlhausen, Eisenach, Erfurt und Weimar. Es findet sich immer eine passende Gelegenheit, entlang der gut ausgebauten Flussradwege vom Rad abzusteigen – um Ausblick, historische Sehenswürdigkeiten oder die vorzügliche Thüringer Küche zu genießen. Sie werden sehen: Radtouren in Thüringen sind immer ganz besondere Erlebnisse – insbesondere mitten im Thüringer Becken.

Anreise/Parken/Abreise • Anreise per Bahn oder Flugzeug • Kostenlose Parkplätze in begrenzter Anzahl beim Hotel, eine Reservierung ist nicht möglich Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

DE-THREE

9/8

8/7

-09X 870,– 208,– 221,–

-08X 779,– 182,– 195,– 72,– 156,–

Gepflegte Hotels, Gasthöfe und Pensionen

Zusatznächte Eisenach Bad Langensalza Erfurt Weimar Gotha

GP

66,– 55,– 73,– 70,– 64,–

EZZ

18,– 18,– 25,– 33,– 21,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Thüringer Bratwurst Rast ✘ Zugticket Weimar – Jena ✘ Eintritte Eisenach: Wartburg, Bachhaus und Automobilmuseum ✘ Eintritt Bad Langensalza: Baumkronenpfad ✘ Erfurt: Stadtführung, Museum für Thüringer Volkskunde, EGA Park, 1 x freie Fahrt mit dem Erfurter Nahverkehr ✘ Weimar: Eintritt Goethe Nationalmuseum, Stadtführung, Weimarhaus – Geschichte Live erleben, Goethe Gartenhaus, Bauhaus, Schloss Belvedere, Eintritt Dornburger Schlösser ✘ Service-Hotline

2. Tag: Eisenach – Treffurt T h ü Mühlhausen (ca. 50 km) r i Mit dem Rad auf dem Werratal-Radweg, das EISENACH Thüringer Becken wird im T h ü Durchbruchstal der Werra wildromantisch. Vorbei an der imposanten Treffurter Burg Normannstein, flache Flussradwege leiten nach Mühlhausen, in die Stadt der Tore und ehemals 59 Kirchtürme. 3. Tag: Mühlhausen – Erfurt (ca. 65 km) Die Route führt zum Mittelpunkt Deutschlands, genau am Tor des Naturparks Hainich. Etwas kürzer über den Unstrut-Radweg. Bad Langensalza im Thüringer Becken verzaubert mit einer nahezu vollständig erhaltenen Stadtmauer und historischer Innenstadt. Erfrischt geht es über den Unstrut-Radweg in die Landeshauptstadt Erfurt, geprägt durch den mittelalterlichen Stadtkern. 4. Tag: Erfurt – Weimar (ca. 25 km) Die Krämerbrücke ist der erste Höhepunkt, nirgendwo sonst in Europa gibt es eine längere, komplett bebaute und bewohnte Brückenstraße. Entspannt durch das bäuerliche Hinterland, über die Thüringer Städtekette weiter nach Weimar. Die 1.000-jährige Klassikerstadt beeindruckt mit großen Namen: Goethe, Schiller, Herder, Cranach, Bach, Liszt... 5. Tag: Rundtour Weimarerland (ca. 60 km) Kurze Bahnfahrt in die Universitätsstadt Jena. Auf dem Saale–Radweg in reizvolle und abwechslungsreiche Landschaft, Burgen, Schlösser, Kirchen und historische Mühlen liegen am Weg durch das Weinparadies Thüringens. Die letzten Kilometer folgen dem Ilmtal-

Unstrut

n g e r

Bad Langensalza e n B e c k

Weimar

Gotha

Erfurt r i n g e r

Jena Ilm

W a l d

ale

Anreisetermine: täglich 01.04. – 31.10.

Mühlhausen

Sa

1 .Tag: Anreise nach Eisenach

a

Streckencharakter Auf verbundenen Flussradwegen durch das Thüringer Becken mit nur wenigen Steigungen und kurzen Schiebestrecken.

Ger

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte oder 9 Tage / 8 Nächte ca. 320 bis 370 Radkilometer

Arnstadt

Radweg mitten ins Herz des Thüringer Beckens und zurück nach Weimar. 6. Tag: Weimar – Arnstadt (ca. 55 km) Dem sehr gut ausgebauten Ilmtal-Radweg weiter folgend in den Thüringer Wald und Stadtilm. Entspannt bis nach Arnstadt – in die „Puppenstadt", die die Köpfe vieler historischer Persönlichkeiten verdrehte. Sie hat mit mehr als 1.300 Jahre Stadtgeschichte viel zu erzählen. 7. Tag: Arnstadt – Eisenach (ca. 55 km) Heute führt die Radtour bis ins Thüringer Burgenland! Besonders beeindruckend ist das Burgenensemble „Drei Gleichen“. Einer Sage nach entfachte ein Kugelblitz alle drei Burgen auf einmal. Die lodernden Flammen waren weit sichtbar und hinterließen geheimnisvolle Ruinen mit weitem Ausblick übers Thüringer Becken. Auf der Thüringer Städtekette nach Eisenach. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung Variante 9 Tage / 8 Nächte 1. Tag bis 6. Tag: analog 8/7 7. Tag: Rundtour um Bachs Arnstadt (ca. 55 km) 8. Tag: Arnstadt – Eisenach (ca. 55 km) 9. Tag: Abreise oder Verlängerung


Eurofun-Originaltour Deutschland | 83

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: ur: 8 Tage / 7 Nächte oder 9 Tage / 8 Nächte ca. 300 Radkilometer Streckencharakter Leicht – die Tagesetappen betragen zwischen 25 und 65 km in flachem bis leicht hügeligem Gelände. Am Elbe-Radweg kann man autofrei einem der schönsten und bedeutendsten Flüsse Deutschlands folgen. Von Wittenberg nach Potsdam fahren Sie auf dem R1 auf ruhigen Landstraßen, Feld- und Radwegen.

Dresden – Weimar 1.000 und eine Facette deutscher Kultur. Erleben Sie eine Region mit vielen Kunstschätzen, geschichtsträchtigen Orten und landschaftlicher Schönheit. Hier stoßen Sie auf Spuren der Reformation, imposante Bauwerke wie den Naumburger Dom St. Peter und Paul und viele weitere Facetten herausragender Kultur. Sie sehen die Porzellanmanufaktur in Meißen, Dresdens Semperoper und den Zwinger sowie das Weimarer Goethehaus. Zum Genuss wird die Reise aber auch durch beste Weine, die man Ihnen in der Region zwischen Dresden und Weimar serviert.

5. Tag: Auf den Spuren Martin Luthers nach Wittenberg (ca. 65 km) Die Schlösser Lichtenberg und Pretzsch markieren den Weg nach Wittenberg, das mit Lutherhalle, Luther- und Melanchtonhaus wartet.

Wittenberg

Elb

e

Dessau Elbe

D übener

Saa

Mul

le

de

Hei de

Torgau

Halle

Merseburg

Leipzig

Elbe

E l s te

r

Riesa Bad Sulza

Naumburg

Meißen Radebeul

WEIMAR

1. Tag: Anreise nach Dresden Am Spätnachmittag Übergabe des Fahrrades sowie der Reise-Informationen. Danach Zeit zum Entdecken von Dresdens Sehenswürdigkeiten. 2. Tag: Dresden – Meißen (ca. 25 km) Ins eng mit Karl May verknüpfte Radebeul sowie die Porzellanstadt Meißen mit der Albrechtsburg. 3. Tag: Durch Elbweindörfer von Meißen nach Riesa (ca. 35 km) An der Sächsischen Weinstraße sollten die regionalen Weine gekostet werden. Vorbei am schmucken barocken Schloss Diesbar-Seußlitz in die Sportstadt Riesa. 4. Tag: Riesa – Torgau (ca. 45 km) Über Mühlberg mit dem ehemaligen Zisterzienserkloster und dem Treblitzscher Baumpark führt die Route bis nach Torgau mit dem Residenzschloss Hartenfels.

DRESDEN

6. Tag: Wittenberg – Merseburg (ca. 30 km) Per Bahn in die Händelstadt Halle (Saale) mit Highlights wie dem Roten Turm und der Moritzburg. Radelnd geht es dann in die ehemalige Residenzstadt Merseburg.

7. Tag: Merseburg – Bad Sulza (ca. 70 km) Heute bietet sich ein Abstecher nach Freyburg mit der Rotkäppchen-Sektkellerei an. Nach Naumburg mit dem Dom St.-Peter-und-Paul und Bad Sulza mit Heilbad. 8. Tag: Bad Sulza – Weimar (ca. 35 km) Auf dem Ilm-Radweg bis Eberstedt mit seiner Radfahrerkirche. Danach liegt die Glockenstadt Apolda auf dem Weg in die 1.000-jährige Stadt Weimar. 9. Tag: Abreise oder Verlängerung Variante 8 Tage / 7 Nächte 1. Tag: Anreise nach Dresden 2. Tag: Dresden – Riesa (ca. 60 km) 3. Tag: Riesa – Torgau (ca. 45 km) 4. Tag: Auf den Spuren Martin Luthers nach Wittenberg (ca. 65 km) 5. Tag: Wittenberg nach Merseburg (ca. 30 km) 6. Tag: Merseburg nach Bad Sulza (ca. 60 km) 7. Tag: Bad Sulza – Weimar (ca. 35 km) 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Anreisetermine: SO 04.05. – 05.10. Saison 1: 04.05. – 30.05. I 31.08. – 05.10. Saison 2: 31.05. – 30.08. Sondertermine ab 4 Personen auf Anfrage! Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Dresden • Tiefgaragenparkplätze in Dresden für CHF 78,–/Woche Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

DE-EBRTH

-09X 774,– 813,– 208,– 91,– 221,–

-08X 676,– 715,– 182,– 85,– 215,–

GP

EZZ

4****- und 3***-Hotels und Gasthöfe

Zusatznächte Dresden Weimar

91,– 70,–

39,– 33,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension mehrgängiges Abendessen oder Buffet ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Merian Reiseführer für die Region Thüringen ✘ Thüringen Card: Eintritt Weimar: Goethehaus, Stadtführung, Weimarhaus, Goethe Gartenhaus, Bauhaus, Schloss Belvedere Eintritt Apolda: Glocken- und Stadtmuseum ✘ Bahnfahrt inkl. Rad Wittenberg – Halle ✘ Service-Hotline


84 | Eurofun-Originaltour Deutschland

Erzgebirge Von Dresden ins märchenhafte Erzgebirge.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage T / 7 Nächte Nä ht ca. 300 Radkilometer

Dresden mit seiner Vielzahl historischer Bauwerke ist Ausgangsort dieser Radreise ins sächsische Erzgebirge – mit einem kurzen Ausflug ins benachbarte Tschechien. Der Bergbau ist hier ebenso Teil der Kulturgeschichte wie die Produktion von Spielzeug und Weihnachtsschmuck. Teils wirken die von dichten Wäldern und mächtigen Bergen umgebenen Orte inmitten des Erzgebirges, als sei die Zeit stehengeblieben. Das Bergland hat sich seinen speziellen, ureigenen Charakter bewahrt. Das macht diese Reise so einzigartig, fast schon zu einem Märchen. 1. Tag: Anreise nach Dresden Anreise nach Dresden. Bei frühzeitiger Anreise bleibt ausreichend Zeit, um die auch Elbflorenz genannte Stadt intensiv kennen zu lernen.

EZZ

Dippoldiswalde

EU

e

d

91,–

e

Pirna

ul rg e r M

GP

2. Tag: Dresden – Freiberg (ca. 45 km) Freiberg Der Weißeritz entlang bis Freital und ins etwa 300 Meter höher gelegene Freiberg mit seiner historischen Altstadt und einer langen Augustusburg Bergbautradition, die unter anderem durch das Zschoppau Bergbaumuseum und das Besucherbergwerk lebendig bleibt. Alternativ zur Radtour ist Marienberg eine Bahnfahrt nach Freiberg möglich.

ibe

Zusatznächte Dresden

DE-EGRDD-08X 698,– 221,– 208,– 85,– 208,–

Freital

F re

Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

lb

E

Anreise/Parken/Abreise • Tiefgaragenparkplätze, Tagessatz CHF 18,–/ Nacht, ab 6 Nächte CHF 13,–/Nacht

DRESDEN

D

Anreisetermine: MO 05.05. – 22.09.

Seiffen

TS

C

Bad GottleubaBerggießhübel

AND HL

Altenberg

r

z

g

e

r g e b i

E

Streckencharakter Anspruchsvoll – für geübte Radler, denen einige kräftigere Steigerungen nichts ausmachen. Meist auf asphaltierten oder gepflasterten Wirtschaftswegen, vereinzelt auf kleinen Nebenstraßen. Mit dem Elektrorad wird diese Reise auch für ungeübte Radler ein Genuss!

C TS

HE

CH

IEN

39,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension mind. 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

3. Tag: Freiberg – Augustusburg (ca. 40 km) Typische Erzgebirgsdörfer flankieren den Weg durch romantische Bachtäler nach Augustusburg mit dem größten Schloss des Erzgebirges. Dort befindet sich das Schloss- sowie das europaweit größte Motorradmuseum. 4. Tag: Augustusburg – Marienberg (ca. 45 km) Marienberg ist eine Planstadt mit sehenswertem historischem Marktplatz, die bereits 1521 für den Silberbergbau gegründet wurde. Erzgebirgische Kulturgeschichte wird im einzigartigen sächsischböhmischen Erzgebirgsmuseum lebendig. 5. Tag: Marienberg – Seiffen (ca. 45 km) Über Olbernhau mit Saigerhütte (Kupferhütte) nach Seiffen, in der die weit über 300 Jahre alte Tradition der Spielzeug- und Weihnachtsschmuck-Produktion noch immer hochgehalten wird.

6. Tag: Seiffen – Altenberg (ca. 50 km) Heute bei Deutscheinsiedel über die Grenze nach Tschechien. Die weite, menschenleere Natur ist ein wahrer Genuss! Bald geht es wieder zurück ins sächsische Erzgebirge. Im Zentrum des Zinn-Bergbaus in Zinnwald kann man ein Besucherbergwerk erleben, weiter nach Altenberg mit seinem Bergbaumuseum. 7. Tag: Altenberg – Dresden (ca. 55 km) Über schöne Wege retour nach Dresden und nochmals ausgiebige Gelegenheit, die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen zu lernen. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung.


Partnertour Deutschland | 85

Sternfahrt Leipzig Rad-Kultur-Mix im Lindenort. In der beliebten Metropole Leipzig spüren Sie die einzigartige Mischung von Lebensfreude, Kultur, Natur und Gastfreundschaft. Der Lindenort wird auch als die Stadt der Musik und Buchkunst beschrieben. Bis heute haben Künstler hier starken Einfluss: Die Malerei der Neuen Leipziger Schule wurde zu einer wichtigen Strömung der heutigen modernen Kunst. Bei der 9 Tages-Variante haben Sie die Möglichkeit, eine weitere, sehr bekannte Stadt kennen zu lernen: das Elbflorenz. Mit der Bahn fahren Sie nach Dresden, wo Sie die kulturellen Perlen der sächsischen Landeshauptstadt entdecken können. 1. Tag: Anreise nach Leipzig HALLE

Sa al

e

Schkeuditz Weiße Els te r

Lupp

e

LEIPZIG

Wallendorf Makranstädt

ter

Merseburg

4. Tag: Leipziger Notenrad (ca. 40 km) Die Erlebnisreise auf dem Rad führt zu musikalischen Schätzen der Stadt. 16 Stationen bewegen zum Absteigen, z.B. die bekannte Thomaskirche, die Ruhestätte des Johann Sebastian Bach. Erholung bietet der Zweinaundorfer Park, der nun ein Naturdenkmal ist. Die letzten Stationen sind das Museum für Musikinstrumente und das Neue Gewandhaus. 5. Tag: Auewald und Neuseenland (ca. 45 km) Durch den Clara-Zetkin-Park und das Connewitzer Holz in den Wildpark Connewitz, einem wichtigen Leipziger Naherholungsgebiet. Weiter zum Waldsee Lauer, Cospudener See und zum Tagebausee Zwenkau. Ein Aussichtspunkt erlaubt einen beeindruckenden Blick über die Zwenkauer Elsteraue. In Richtung Cospudener See zurück, mit tollem Ausblick auf der Bistumshöhe. 6. Tag: Salz, Saale und Sole (ca. 45 km) Unterwegs auf fast 1.000 Jahre alten Handelswegen,

ße ei

Bad Dürrenberg

W

3. Tag: An der weißen Elster nach Halle (ca. 40 km) Auf dem Deich der Luppe aus Leipzig hinaus. Das barocke Rittergut Ermlitz erstrahlt seit 2010 in altem Glanz. Weiter nach Weßmar, vorbei am Raßnitzer und Wallendorfer See bis Döllnitz an der Weißen Elster, umgeben von weiten Auen. Die Radtour endet in der Händelstadt Halle. Nach einer Stadterkundung mit der S-Bahn zurück nach Leipzig.

Saale

Els

2. Tag: Individuelle Stadtrundfahrt: Radtour durch Leipzig Mit gut ausgearbeitetem Infomaterial „auf eigener Pedale“ in die schönsten Ecken Leipzigs. Ein Muss ist das Völkerschlachtdenkmal, weitere Sehenswürdigkeiten sind u.a. die Alte Handelsbörse, das Alte Rathaus, der Augustusplatz u.v.m.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte oder 9 Tage / 8 Nächte ca. 170 Radkilometer

Markkleeberg

Zwenkau

erst am Saale-Elster-Kanal und später über die Salzstraße. Sehenswert sind in Horburg die Wallfahrtskirche und das Forsthaus. Vorbei am Wallendorfer See und am Raßnitzer See bis in die ehemalige Residenzstadt Merseburg und auf dem Saale-Radweg bis nach Bad Dürrenberg. Entspannt zurück mit der Bahn. 7 . Tag: Naturschutz unter der Lupe (ca. 55 km) Vom Aussichtsturm auf dem Rosentalhügel reicht der Blick weit über die Stadt Leipzig. Entlang der Elster bis zum Auensee, über den gut ausgebauten Dammweg zum Schlosspark Lützschena. Gemütliche Radkilometer bis an den Wallendorfer See, der mitten im Landschaftsschutzgebiet gelegen ist. Weiter geht es zum Raßnitzer See und zur Pilgerkirche in Kleinliebenau, gemütlich retour nach Leipzig. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung Variante 9 Tage/8 Nächte 1. bis 7. Tag: analog 8/7 8. Tag: Abstecher nach Dresden 9. Tag: Abreise oder Verlängerung Ihr Gastgeber: 4****-Mercure Hotel Leipzig am Johannisplatz Nur wenige Gehminuten von der Innenstadt entfernt und doch ruhig gelegen. 174 elegante Zimmer, Appartements und Suiten mit exzellenter Ausstattung (Minibar, TV und W-LAN). Im Restaurant werden Sie mit regionalen oder internationalen Spezialitäten verwöhnt, wahrer Genuss mit allen Sinnen. Erholung für Körper und Seele bietet der kostenlose Wellness-Bereich mit Whirlpool, Sauna und Solarium. www.mercure.com

Streckencharakter Die Tagesetappen betragen zwischen 25 und 50 km in flachem bis leicht hügeligen Gelände. Der Esterradweg und die neue Seenlandschaft bieten die Möglichkeit, in einem der schönsten neu angelegten Landschaftsparks Ost-Deutschlands unterwegs zu sein. Anreisetermine: täglich 04.05. – 05.10. Mindestteilnehmer: 2 Personen Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Leipzig, per Taxi zum Hotel • Fluganreise: Leipzig, per Taxi zum Hotel • Öffentliche Tiefgarage beim Hotel CHF 15,–/Nacht • Kostenlose Parkplätze in der Nähe des Hotels Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad Zusatznächte Leipzig

9/8

DE-SARLL -09X 818,– 208,– 85,– 176,– GP

73,–

8/7

-08X 727,– 182,– 72,– 156,– EZZ

30,–

Leistungen ✘ Übernachtungen im 4****-Hotel Mercure Leipzig ✘ Frühstücksbuffet ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Zugticket Bad Dürrenberg – Leipzig ✘ S-Bahnticket Halle – Leipzig ✘ Kostenloser Wellness-Bereich mit Whirlpool, Sauna und Solarium im Hotel ✘ Museum zum Arabischen Coffe Baum ✘ Schulmuseum – Werkstatt für Schulgeschichte ✘ Sparkassenmuseum Leipzig – 180 Jahre Leipziger Sparkassengeschichte ✘ Museum in der runden Ecke/Stasi-Zentrale mit Bunker ✘ Zeitgeschichtliches Forum Leipzig/Geschichte von der politischen Repression ✘ Service-Hotline


86 | Partnertour Deutschland

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 240 Radkilometer

Anreisetermine: täglich 25.04. – 11.10. Mindestteilnehmer: 2 Personen

1. Tag: Anreise nach KASSEL Kassel Die documenta-Stadt Kassel besitzt eine hohe Museumsdichte. Ein Besuch empfiehlt sich, auch im beliebten Bergpark Wilhelmshöhe mit Schloss Wilhelmsburg.

DE-THRKW-08X 727,– 182,– 195,– 72,– 156,– GP

70,– 66,– 64,– 64,– 73,– 70,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension mehrgängiges Abendessen oder Buffet ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eintritt Weimar: Goethe und Weimarhaus, Stadtführung, Garten- und Bauhaus, Schloss Belvedere ✘ Eintritte Eisenach: Wartburg, Bachhaus und Automobilmuseum ✘ Erfurt: Stadtführung, Museum für Thüringer Volkskunde, EGA Park, 1 x freie Fahrt mit dem Erfurter Nahverkehr ✘ Thüringer Grillabend in Arnstadt ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

er

Waldkappel ul

da

ra

Eschwege Treffurt Bad Langensalza

Sontra Wer

ra

EZZ

33,– 18,– 21,– 21,– 25,– 33,–

2. Tag: Kassel – Waldkappel (ca. 45 km) Auf dem Herkules-Wartburg-Radweg langsam bergauf nach Hessisch Lichtenau. Der Fachwerkort Kaufungen liegt im Lossetal, weiter führt die Route am Naherholungspark Steinertsee. Durch ruhige Wiesen- und lichte Waldlandschaften über Hessisch Lichtenau an der Deutschen Märchenstraße und an der Deutschen Fachwerkstraße. 3. Tag: Waldkappel – Eisenach (ca. 55 km) Heute meist leicht bergab durch grüne Mittelgebirgslandschaft. Nach Sontra, dem 1.200-jährigen Fachwerkort inmitten Deutschlands. Weiter durch den welligen Ringgau und die ehemaligen deutsch-deutschen Grenzgebiete, die erste Rast auf thüringischen Boden ist Creuzburg. Entlang der Werra vorbei am Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn bis Eisenach. 4. Tag: Eisenach – Gotha (ca. 40 km) Vormittags Stadtrundgang, anschließend wird die Fahrt auf der Thüringer Städtekette fortgesetzt. Vorbei an den Hörselbergen, ein Highlight bietet die Galopprennbahn Boxberg im Jugendstil. Locker in die ehemalige Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Gotha. Sehenswert ist Schloss Friedenstein, die größte, frühbarocke Schlossanlage Deutschlands. 5. Tag: Gotha – Arnstadt (ca. 30 km) Auf der leicht- bis mittelschweren Bach-Rad-Erlebnis

WEIMAR

Erfurt

Gotha

Eisenach Waltershausen

Gepflegte 4****- und 3***-Hotels

Zusatznächte Kassel Eisenach Gotha Arnstadt Erfurt Weimar

Hessen und Thüringen trennte früher die innerdeutsche Grenze. Heute verbindet der Herkules-WartburgRadweg beide Bundesländer und ihre abwechslungsreichen Landschaften: Mittelgebirge, Täler, Wiesen und Flusslandschaften. Genauso vielfältig sind die Sehenswürdigkeiten: mittelalterliche Kirchen und Burgen, barocke Schlösser, weite Parkanlagen, Fachwerk- und Patrizierhäuser und Wohnstätten von Musikern und Dichtern. Lassen Sie sich von den kulinarischen Köstlichkeiten beider Länder verführen. Zum Beispiel bei einem Grillabend mit typisch Thüringer Bratwurst und Brätel in Arnstadt.

F

Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Mittelalterliche Burgen & Weimarer Klassik.

W

Anreise/Parken/Abreise • Kostenpflichtiges Parkhaus gegenüber vom Hotel CHF 7,–/Tag. • Täglicher Rücktransfer von Weimar nach Kassel, CHF 65,– pro Person, eine Vorreservierung ist nötig, zahlbar vor Ort.

Kassel – Weimar

Gera

Streckencharakter Meist auf asphaltierten Wegen und Radwegen entlang des Hercules-Wartburg-Radweges und der Thüringer Städtekette. Breite Waldwege und kleine Sträßchen, flach mit einzelnen welligen Passagen und selten kurze Schiebestrecken.

Ilm

Arnstadt

Route nach Wechmar. Ein Highlight der heutigen Tour ist das markante Burgentrio der Drei Gleichen. Eine Rast lohnt sich beim einzigartigen Bratwurstmuseum in Holzhausen. Nach wenigen Kilometern wird die Bachstadt Arnstadt („Puppenstadt") erreicht. Grillabend zum Selbergrillen. 6. Tag: Arnstadt – Erfurt (ca. 25 km) Auf dem Gera-Radeg geht es nach Ichtershausen und weiter nach Molsdorf mit einem wunderschöne Barockschloss (Versailles von Thüringen). In Möbisburg wartet die Schlossruine auf einen Besuch. Nur wenige Kilometer bis in die Landeshauptstadt Erfurt (Krämerbrücke, Dom und historische Fachwerkhäuser). 7. Tag: Erfurt – Weimar (ca. 25 km) Erfurt hat viel zu bieten, es lohnt sich, einen Stadtbummel einzuplanen. Später im Fahrradsattel ins bäuerliche Hinterland und durch idyllische Ortschaften. Ziel ist die Klassikerstadt Weimar, wo bereits Goethe, Schiller, Herder, Wieland, Cranach, Bach und Liszt wirkten. Heute mit lebendiger Kultur- und Kunstgeschichte – auf kleinem Raum, aber mit weltstädtischer Größe. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Eurofun-Originaltour Deutschland | 87

Werra & Fulda Wo Fachwerk mehr als Baukunst ist. Bilder, die einer Postkartenidylle gleichen: Fast unberührt, geradezu wild erscheint die Natur, in der sich Fulda und Werra durch das Mittelgebirge und durch Flusstäler schlängeln. Stolze Burgen säumen den Weg entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Alte Fachwerkstädte laden zum Müßiggang in stilvoller Atmosphäre, lassen Märchen auferstehen, geben der Kunst breiten Raum. Falls Romantik kein Fremdwort für Sie ist, wird Sie diese Rundreise begeistern: Darauf würden wir wetten!

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 6 Tage / 5 Nächte oder 7 Tage / 6 Nächte ca. 210 Radkilometer

We s

er

HANN. MÜNDEN W

4. Tag: Melsungen – Rotenburg a. d. Fulda (ca. 30 km) Am Flusslauf der Fulda nach Rotenburg a.d. Fulda im waldreichen Norden Hessens. Über 750 Jahre Geschichte ruhen in diesem mit Mauern und Türmchen befestigten Ort.

e

rra

Ful

Witzenhausen

da

Kassel Helsa Hessisch Lichtenau

Melsungen Fulda

Bad Sooden Allendorf

We

Eschwege

rra

Waldkappel

Sontra

Rotenburg a.d. Fulda

1. Tag: Anreise nach Hann. Münden Informationsgespräch und Radausgabe am späten Nachmittag. Klein, beschaulich präsentiert sich Hann. Münden mit über 700 Fachwerkhäusern und stilvollen Bauten der Weserrenaissance. 2. Tag: Hann. Münden – Kassel (ca. 35 km) Entlang der Fulda bis zur „Hauptstadt der Deutschen Märchenstraße“, nach Kassel. Mit der berühmten Weltkunstausstellung Documenta, einer außergewöhnlichen Museumslandschaft, dem Staatspark Karlsaue und dem Bergpark Wilhelmshöhe ein Erlebnis. 3. Tag: Kassel – Melsungen (ca. 40 km) Wiederum entlang der Fulda nach Melsungen, einer über 1.000 Jahre alten historischen Fachwerkstatt (Landgrafenschloss, gotisch-romanische Stadtkirche, idyllischer Marktplatz, mittelalterliche Türme).

5. Tag: Rotenburg a. d. Fulda – Eschwege (ca. 40 km) Durch reizvolles Mittelgebirge zwischen Fulda und Werra. Die 200 Meter Höhenunterschied mögen dabei kleine Mühen bedeuten, dafür entschädigt eine rauschende Abfahrt nach Eschwege (Fachwerk- und Bürgerhäuser).

Streckencharakter Unterwegs auf verkehrsarmen Straßen oder verkehrsfreien, asphaltierten Rad- und Wirtschaftswegen. Nur geringe Höhenunterschiede, einmalig ca. 200 Höhenmeter zwischen Bebra und Sontra (auch per Bahn in Eigenregie zu überbrücken). Anreisetermine: SA 12.04. – 11.10. Sondertermine ab 4 Personen auf Anfrage! Anreise/Parken/Abreise • Hotelparkplatz, ca. CHF 4,–/Tag (nach Verfügbarkeit) oder Tiefgaragenplätze im Hotel, ca. CHF 13,–/Tag

6. Tag: Eschwege – Witzenhausen (ca. 40 km) Heute entlang der Werra in die Kirschenstadt Witzenhausen. Insbesondere zur Kirschblütezeit erscheint die Landschaft ringsum geradezu märchenhaft. Vielleicht lag hier Schneewittchens Heimat, als die Gebrüder Grimm sie entdeckten?

Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

7. Tag: Witzenhausen – Hann. Münden (ca. 25 km)/ Abreise oder Verlängerung Erneut ein Stück entlang der Werra und zurück zum Ausgangsort der Reise, Hann. Münden.

Überwiegend 3***-Hotels und gepflegte Gasthöfe

Variante 6 Tage / 5 Nächte 1. Tag: Anreise Hann. Münden 2. Tag: Hann. Münden – Kassel (ca. 35 km) 3. Tag: Kassel – Melsungen (ca. 40 km) 4. Tag: Melsungen – Rotenburg a. d. Fulda (ca. 30 km) 5. Tag: Rotenburg a. d. Fulda – Eschwege (ca. 40 km) 6. Tag: Eschwege – Hann. Münden (ca. 65 km)/ Abreise oder Verlängerung

Zusatznächte Hann. Münden

DE-WRRHH

7/6

6/5

-07X 689,– 169,– 169,– 85,– 208,–

-06X 585,– 150,– 143,– 78,– 195,–

GP

EZZ

64,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension mehrgängiges Abendessen oder Buffet ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

31,–


88 | Eurofun-Originaltour Deutschland

Sternfahrt Potsdam Auf den Spuren von Theodor Fontane. Potsdam ist eine Insel inmitten der von zahlreichen Wäldern umgebenen Seenkette der Havel und einer wunderschön gestalteten Kulturlandschaft. Idyllische Seen und Flussläufe sowie die Schlösser und Gärten machen Potsdam und Umgebung zu einem besonderen Erlebnis. Mit der Bundeshauptstadt Berlin liegt die andere ehemalige Residenzstadt der preußischen Krone direkt in der Nachbarschaft. Weiter draußen im Land, an den Seen und in den Wäldern Brandenburgs, liegen lohnende Ziele. Ein Paradies für Radler! Se

er g Te

BERLIN

r ße se G ro a nn W

Wannsee

rS ee

Stahnsdorf

Sc

hw

ielo

wS

Anreisetermine: SO 27.04. – 19.10. Sondertermine ab 4 Personen auf Anfrage! Anreise/Parken/Abreise • Hoteleigene Tiefgarage CHF 10,–/Tag, sowie kostenlose Parkplätze Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad Zusatznächte Potsdam

DE-PORPS-06X 619,– 208,– 78,– 195,– GP

73,–

Te m

ee

pli

ne

er oß Gr sso Ple

Streckencharakter Leicht, überwiegend auf Radwegen und Uferwegen. Auch mal Kopfsteinpflaster oder auf wenig befahrenen Straßen.

Spandau

er oß ee Gr rns Ze

2. Tag: Rund um Potsdam (ca. 25 km) Heute bleibt ausgiebig Gelegenheit, die vielseitigen Reize Potsdams mit dem Rad kennen zu lernen. Architekten aus verschiedensten Teilen Europas prägten Teile der Stadt: etwa die Russische Kolonie Alexandrowka oder das Holländische Viertel POTSDAM Potsdams. Glanzvolle Historie zeigt sich in der w er Villenkolonie Babelsberg und im gleichnamiS. Werder gen Schloss sowie in Schloss Cecilienhof und dem berühmtesten aller Schlösser Potsdams: Caputh Schloss Sanssouci. Modernere Geschichte offenbart sich in der „Verbotenen Stadt“. Sie Schwielowsee war einst die Europazentrale des KGB.

el

e

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 6 Tage / 5 Nächte ca. 135 Radkilometer

e

1. Tag: Anreise nach Potsdam Am späten Nachmittag Infogespräch und Radausgabe.

EZZ

52,–

3. Tag: Havel und Wannsee (ca. 55 km) Über die geschichtsträchtige Glienicker Brücke, die einst dem Austausch von Agenten zwischen Ost und West diente. Es geht ins Umland zwischen Berlin und Potsdam, das auch bereits Fontane bereiste. Entlang der Havel zum Wannsee und weiter durch den Berliner Grunewald und auf dem Havelradweg nach Gatow mit seiner berühmten Dorfkirche aus dem 13. Jhd. In Sacrow wartet das berühmte gleichnamige Schloss von König Friedrich-Wilhelm IV. Anschließend wieder nach Potsdam zurück.

Leistungen ✘ Übernachtungen im Best Western Parkhotel Potsdam ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ 1x Abendessen mit Potsdamer Spezialitäten ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Schifffahrt mit der „weißen Flotte” ✘ Service-Hotline

4. Tag: Templiner und Schwielow See (ca. 55 km) Nicht nur Theodor Fontane war Gast im Dörfchen Caputh, das heute zur Gemeinde Schwielow See gehört. Albert Einstein nutzte den Ort etwa vier Jahre lang als Sommeridyll, bevor er 1932 in die USA emigrierte. Nach dem Besuch in Caputh führt die Route weiter entlang des Schwielowsees über Ferch nach Petzow. Maurische Baukunst und englischer Tudorstil prägen das von Karl Friedrich Schinkel erbaute Schloss der Stadt. Die Fahrt führt in die malerisch auf einer Insel gelegene Altstadt von Werder. Der Ort ist Zentrum des Obstanbaus im Havelland, wovon auch das dortige Obstmuseum zeugt. Über Geltow auf dem Havelradweg wieder zurück nach Potsdam. 5. Tag: Ruhetag Potsdam Diesen Tag steht zur freien Verfügung, um Potsdam intensiver kennen zu lernen. Wie wäre es mit einem Besuch im Filmmuseum Babelsberg und einer Begegnung mit Charlie Chaplin, Romy Schneider und anderen großen Stars der Filmwelt? Oder einer Rundfahrt mit der Weißen Flotte Potsdams, die im Reisepreis enthalten ist. 6. Tag: Abreise oder Verlängerung

Ihr Gastgeber: Best Western Parkhotel Potsdam Die Unterbringung erfolgt im Best Western Parkhotel Potsdam, das unmittelbar am Schlosspark Sanssouci liegt. Öffentliche Verkehrsmittel halten direkt vor dem Hotel und die ca. 4,5 km entfernte Innenstadt von Potsdam erreichen Sie so in wenigen Minuten. www.parkhotel-potsdam.de


Eurofun-Originaltour Deutschland | 89

Berliner Seen Facettenreich um die Hauptstadt. Berlins Umland ist waldreich, geprägt von vielen größeren und kleineren Seen. Herrlich erfrischend beim Baden oder lauschig für ein Picknick am Ufer. Zugleich erleben Sie Potsdam und Berlin, zwei Städte mit ebenso interessanter Historie wie Gegenwart und weltberühmten Bauwerken wie dem Brandenburger Tor und Schloss Sanssouci. Sie radeln durch kleinere Orte mit reizvoller Backsteingotik, entdecken aber auch Zeugnisse dunkler Tage Deutschlands wie die Gedenkstätte und das Museum Sachsenhausen. Diese Reise hat unglaublich viele Facetten. 1. Tag: Anreise nach Berlin Informationsgespräch und Radausgabe (sofern gebucht) am späten Nachmittag, anschließend Gelegenheit zu einem Bummel durch die Hauptstadt.

eh

ni

tzs

ee

Eberswalde w

Biesenthal

L

Bernau bei Berlin

Havel

Oranienbur r g

Groß r Behnitz

F kensee Falk

Te g e l e r S e e

Ahrensf r felde

e re

Ha v

el Wa

nn

se

BERLIN

Streckencharakter Leicht – alle Routen sind überwiegend eben oder verlaufen in leicht welligem Gelände. Geradelt wird auf meist asphaltierten oder gepflasterten Wirtschaftswegen, vereinzelt auf kleinen Nebenstraßen oder auf Radwegen. Die Routen sind auch für Einsteiger und Radgruppen bestens geeignet.

Se

e

M it tl

e

se

e

S p re e

Beet z

er

Brandenbur r g an der Havel Sc

3. Tag: Potsdam – Brandenburg an der Havel (ca. 55 km) Nach den beeindruckenden Sehenswürdigkeiten Potsdams entlang der Havel nach Werder mit seiner wunderschönen, auf einer Insel gelegenen Altstadt. Obstanbau und Seen prägen die Landschaft bis zum heutigen Ziel Brandenburg an der Havel. 4. Tag: Brandenburg an der Havel – Groß Behnitz (ca. 45 km) Den Beetzsee entlang zum neubarocken Schloss Ribbeck mit dem berühmten Birnbaum. Weiter geht es nach Groß Behnitz zum Landgut Borsig. 5. Tag: Groß Behnitz – Oranienburg (ca. 60 km) Die Route führt zuerst durch die reizvolle Altstadt von Nauen, entlang der Havelkanäle geht es zum heutigen Tagesziel Oranienburg. Das älteste Barockschloß der Mark Brandenburg sowie Gedenkstätte und Museum des ehemaligen KZ Sachsenhausen sollten unbedingt besichtigt werden.

p li

n

Potsdam

w

Te m e ei e l o

2. Tag: Berlin – Potsdam (ca. 40 km) Zunächst durch das Regierungsviertel, vorbei am Brandenburger Tor und zum Potsdamer Platz. Die Radstrecke folgt weiter der alten Heerstraße (B1), am Botanischen Garten lohnt ein Zwischenstopp vor dem heutigen Tagesziel Potsdam.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 320 Radkilometer

Anreisetermine: SA 26.04. – 18.10. Sondertermine ab 4 Personen auf Anfrage!

hwS

Anreise/Parken/Abreise • Gute Bahnverbindung nach Berlin • Parkinformationen auf Anfrage

6. Tag: Oranienburg – Eberswalde (ca. 55 km) Heute prägt zunächst das Wandlitzer Seengebiet mit unzähligen Bademöglichkeiten die Landschaft. Der Weg führt vorbei an einem der größten Solarstromkaftwerke Europas, weiter geht es entlang des alten Finowkanals bis nach Eberswalde.

Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

DE-BERBB-08X 728,– 195,– 182,– 85,– 208,–

4****- und 3***-Sterne-Hotels und Gasthöfen

7. Tag: Eberswalde – Berlin (ca. 65 km) Zunächst mit dem Fahrrad durch die Barnimer Heide, an Biesenthal vorbei nach Bernau, hier beginnt der sogenannte Berliner Speckgürtel. Die Gedenkstätte Hohenschönhausen, das Stasimuseum und die East Side Gallery sind nur einige der wirklich lohnenswerten Besichtigungsmöglichkeiten auf dem Weg zurück ins Herz der Großstadt. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Zusatznächte Berlin

GP

78,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension mehrgängiges Abendessen oder Buffet ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

EZZ

33,–


90 | Partnertour Deutschland

Berlin – Kopenhagen Am neuen Radfernweg.

DE-BERBK-12X DK-BERKB-12X 1.611,– 1.715,– 429,– 130,– 286,–

Zusatznächte Oranienburg Kopenhagen

GP

EZZ

72,– ab 143,–

ab 34,–

ab

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Gepäcktransfer ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Fähre Rostock – Gedser ✘ Eintritt Müritzeum Waren/M. ✘ Service-Hotline

ab 52,–

Nyköbing

S

T

S

Stralsund

Rostock Krakow

Güstrow Waren

Neubrandenburg

Neustrelitz

Fürstenberg Oranienburg

4. Tag: Neustrelitz – Waren/Umgebung (ca. 70 km) Ein Highlight dieser Tour ist der Müritz-Nationalpark mit dem Dörfchen Ankershagen, wo der Troja-Entdecker Schliemann aufwuchs. Am Weg weiter bis Waren. 5. Tag: Waren/Umgebung – Krakow (ca. 50 km) Im Naturpark Nossentiner Heide durch weite Waldgebiete nach Krakow am See. 6. Tag: Krakow – Güstrow (ca. 30 km) Die Barlach-Stadt Güstrow ist schnell erreicht. Eine Besichtigungstour in der historischen Altstadt und ein Besuch im Atelier Ernst Barlach lohnen. 7. Tag: Güstrow – Rostock (ca. 40 – 55 km) Entlang des Bützow-Güstrow-Kanals bis nach Rostock. Von verschiedenen Bahnhöfen ist eine Abkürzung der Tour per Bahn möglich.

Gute Mittelklassehotels

O

Stege

E

Hinweis • Bahnfahrt Fakse oder Rödvig – Köge ca. CHF 16,– • Fährfahrt Stubbeköping – Bogö ca. CHF 13,–

3. Tag: Fürstenberg/Umgebung – Neustrelitz (ca. 60 km) Weiter des Weges trifft man auf den sagenumwobenen Stechlin, der durch Theodor Fontane literarisch verewigt wurde. Übernachtung in Neustrelitz.

Köge

E

Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Berlin Tegel, mit der Bahn über Henningsdorf nach Oranienburg. Taxi zum Starthotel ca. CHF 7,– • Kostenlose, unbewachte Parkplätze beim Starthotel; keine Reservierung möglich • Fluganreise: Kopenhagen. S-Bahnverbindungen ins Zentrum und per Taxi ins Hotel. • Kostenpflichtige Parkplätze in Hotelnähe, Kosten CHF 20,– pro Tag • Rückreise per Bus (Berlin-Bus Linie BerlinKopenhagen, ohne Räder), per Bahn (über Hamburg) oder per Flugzeug.

KOPENHAGEN Malmö

2. Tag: Oranienburg – Fürstenberg/Umgebung (ca. 65 km) Entlang dem Oder-Havel-Kanal nach Liebenwalde (Museum im ehemaligen Gefängnis). Weiter entlang der Havel nach Zehdenick (Ziegeleimuseum), Übernachtung in Neuglobsow am Stechlin oder in Fürstenberg an der Havel.

Anreisetermine Berlin – Kopenhagen: MO 09.06. – 01.09. Kopenhagen – Berlin: DO 19.06. – 11.09. Saison 1: 09.06. – 29.06. | 19.08. – 11.09 Saison 2: 30.06. – 18.08.

Preise Code: Anr. Berlin Code: Anr. Kopenhagen Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

1. Tag: Anreise nach Berlin/Oranienburg

er

Streckencharakter Weitgehend flache Streckenführung, im Verlauf der Tour leicht hügelig. Fast ausschließlich auf wenig befahrenen Nebenstraßen, Wirtschafts-, Feld- und Waldwegen; teils asphaltiert, auch Naturwege.

Zwei pulsierende europäische Metropolen, 630 grün-blaue Fahrrad- und Fährenkilometer und eine kurze Seereise: Der neue internationale Radweg von Berlin nach Kopenhagen verbindet die deutsche und die dänische Hauptstadt, drei idyllische Regionen und viele freundliche Menschen. Er verspricht reichlich ursprüngliche Natur, viele Gelegenheiten zum Baden und Genießen, zum Staunen und Entdecken. Als Zugabe malerische Klöster und Schlösser, gotische Dome und kleine, aber bemerkenswerte Kirchen, hübsche Städtchen und Dörfer sowie pulsierendes Leben in Altstadtgassen.

Od

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 12 Tage / 11 Nächte ca. 515 bis 550 Radkilometer

BERLIN

Hinweis: Während der Hansesail Übernachtung auch in der weiteren Umgebung Rostocks oder abermals in Güstrow möglich. 8. Tag: Rostock – Nyköbing (ca. 30 km) Auf schönen Radwegen geht es durch die Stadt Rostock zum Überseehafen. Mit der Fähre über die Ostsee nach Gedser. Fahrzeit ca. 2 Stunden. Auf der Insel Falster entlang der Strände nach Marielyst und weiter bis zum Städtchen Nyköbing. Übernachtung in Nyköbing. 9. Tag: Nyköbing – Stege (ca. 70 km) Entlang der Küste geht es durch leichtes Gelände in die alte Kaufmannsstadt Stubbeköbing. Weiter mit einer historischen Fähre zur Insel Bogö (Fährkosten in Eigenregie, ca. CHF 13,–). Alternativ per Rad über Vordingborg nach Kalvehave zur Insel Mön. 10. Tag: Insel Mön – Köge (ca. 50 – 70 km) Über die Brücke von Mön nach Seeland und durchs Küstenland über ruhige Landstraßen und vorbei an Land- und Herrenhäusern nordwärts. Nach Fakse ca. 50 km, nach Rödvig mit seinen Klippen ca. 70 km. In Eigenregie weiter per Landbahn nach Köge (ca. CHF 16,–). 11. Tag: Köge – Kopenhagen (ca. 50 km) Über Radwege entlang der Strände der Köger Bucht bis ins Zentrum von Kopenhagen, evtl. Stopp und Museumsbesuch in Ishöj. Alle Sehenswürdigkeiten befinden sich nahe dem Hotel, so auch der Tivoli Garden und der alte Hafen. 12. Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Deutschland | 91

Berlin – Usedom Von der Hauptstadt an die Ostsee. Das wunderschöne Barnimer Land, die malerische Uckermark, die tiefen Wälder der Schorfheide und unzählige naturbelassene Seen begleiten Sie auf Ihrer Radtour von Berlin an die Ostsee. Dann radeln Sie entlang der Küste des Stettiner Haffs zur Ostseeinsel Usedom, die im 19. Jahrhundert als „Badewanne der Berliner“ galt. Auf der grünen Insel erkunden Sie die Ostseebäder Heringsdorf, Bansin, Albeck, die an einem feinen Sandstrand liegen, der sich von Swinemünde bis Peenmünde zieht und mit insgesamt 42 km Länge und durchschnittlich 40 m Breite als der längste, durchgehende Sandstrand Europas gilt.

2. Tag: Bernau bei Berlin – Joachimsthal (ca. 45 km) Die erste Radetappe führt aus Bernau hinaus, durch Wälder und kleine Dörfer nach Biesenthal. Weiter geht es am Ufer des Finowkanals nach Eberswalde. Am bereits von Fontane als Märchenplatz bezeichneten Werbellinsee vorbei die letzten Kilometer nach Joachimsthal, am Rande der Schorfheide am Grimnitzsee gelegen mit der gleichnamigen sehenswerten Burgruine. 3. Tag: Joachimsthal – Prenzlau ca. 65 km Die Seenroute geht weiter über Parlow zum Glambeck See, am Wolletzsee und Peetzigsee vorbei durch typische Dörfer nach Warnitz. Die Gelegenheit, im Oberuckersee zu baden, sollte unbedingt genützt werden, bevor es per Rad leicht hügelig weiter zum Potzlower See geht. Entlang des Unteruckersees am Ufer entlang bis Prenzlau, eingebettet in malerischer, schöner Umgebung. 4. Tag: Prezlau – Torgelow (ca. 55 km) Die Stadt hinaus und durch die malerische Uckermark. In Pasewalk, dem „Ring des Wolfes“, lohnt eine Besichtigung der vielen historischen Gebäude. Die letzten Kilometer geht es nach Torgelow in die Uckermünde Heide. Das Freilichtmuseum Ukranenland weist auf den slawischen Ursprung der Besiedlung hin.

BANSIN

HERINGSDORF AHLBECK

Usedom

OST SE E

Anklam

Ueckermünde Oder

rit

z

Torgelow Prenzlau

1. Tag: Anreise nach Bernau bei Berlin Trotz verheerender Stadtbrände, Pest und Kriege aus vergangener Zeit hat sich die Stadt bei Berlin am Ufer des Flüsschens Panke tapfer geschlagen. Es erinnert noch sehr viel an ihre Blütezeit: Bemerkenswert sind das berühmte Bernauer Bier der Mark Brandenburg, das über Jahrhunderte tonnenweise hier gebraut wurde, der Pulverturm, die Marienkirche und die Stadtmauer, die einst zur Abwehr der Hussitenangriffe diente. Beim jährlichen Hussitenfest wird in lebendigen Bildern die Stadtgeschichte erzählt.

Joachimsthal

BERLIN

Bernau b. Berlin

5. Tag: Torgelow – Anklam (ca. 55 km) Abwechselnd auf der rechten und linken Seite der Uecker der über 700 Jahre alten Hafen- und Festungsstadt entgegen. Zwischen dem Stettiner Haff und dem gleichnamigen Naturpark hindurch geht es direkt ins Zentrum von Anklam, wo das Otto-LilienthalMuseum wartet, das an den berühmten Pionier der Luftfahrt erinnert. Übernachtung in Anklam. 6. Tag: Anklam – Heringsdorf/Bansin/Ahlbeck (ca. 60 km) Über den „Amazonas“ des Nordens, den Peenestrom, und nahe der Südküste in die Stadt Usedom, die der Insel ihren Namen gab. Weithin bekannt sind die Seebäder Heringsdorf, Bansin und Ahlbeck, die sich schon in der Hohenzollern-Monarchie größter Beliebtheit beim Hochadel, aber auch den einfachen Leuten erfreuten. Übernachtung in Heringsdorf/Bansin/Ahlbeck. 7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte ca. 280 Radkilometer Streckencharakter Flach bis leicht hügeliges Gelände mit Höhenunterschieden bis 150 m. Anreisetermine: täglich 26.04. – 04.10. Saison 1: 26.04. – 31.05. | 15.09. – 04.10. Saison 2: 01.06. – 30.06. | 01.09. – 14.09. Saison 3: 01.07. – 31.08. Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Bernau bei Berlin • Parkplätze ca. CHF 10,–/Tag • Bahnrückfahrt in Eigenregie, Dauer ca. 3,5 Stunden, Kosten ca. CHF 52,– exkl. Rad Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

DE-MBRBU-08X 610,– 636,– 688,– 182,– 85,– 176,–

Mittelklassehotels, Gasthöfe und Pensionen

Zusatznächte Bernau Heringsdorf/Bansin/Ahlbeck

GP

85,– 85,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück ✘ Gepäcktransfer ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eintritt Otto-Lilientahl-Museum Anklam ✘ Service-Hotline

EZZ

26,– 26,–


92 | Eurofun-Originaltour Deutschland

Sternfahrt Müritz Durchs Land der tausend Seen.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 6 Tage / 5 Nächte ca. 145 bis 195 Radkilometer

Von Waren an der Müritz aus starten Sie in die urige Natur des Müritz Nationalparks und der Mecklenburgischen Seenplatte. Etwa einhundert Seen und viele kleinere Gewässer wechseln sich ab mit Kiefern- und Buchenwäldern, Mooren und Wiesen. Sie teilen das Land mit Rothirschen, Kranichen sowie See- und Steinadlern, den Herren der Lüfte. Reizvoll liegen die verträumten Dörfer und historischen Bauten im Park. Gönnen Sie sich eine Auszeit vom hektischen Alltag!

Streckencharakter Leicht und einfach zu radeln. Überwiegend auf Radwegen und Uferwegen, selten auf Kopfsteinpflaster oder auf wenig befahrenen Straßen, im Müritz Nationalpark Naturstraßen. Kaum Steigungen. Für Einsteiger sehr zu empfehlen.

Groß Gievitz

1. Tag: Anreise nach Waren Die von Seen wie der Müritz, dem Kölpinund dem Tiefwarensee umgebene Stadt ist Gastgeber für die nächsten Tage. Mit jeder Menge Highlights: das Müritzeum als größtes Süßwasser-Aquarium Deutschlands, typische nordische Backsteinbauten (Kirche St. Marien, altes Rathaus), eine reizvolle Altstadt mit Restaurants, Cafés und Bars.

Anreisetermine: SO 27.04. – 19.10. Saison 1: 27.04. – 27.06. I 31.08. – 19.10. Saison 2: 28.06. – 30.08. Sondertermine ab 4 Personen auf Anfrage! Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Waren (Müritz) • Kostenloser Hotelparkplatz Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad Zusatznächte Villa Margareta Seehotel Ecktannen

WAREN se Fleesen

e

in Kölp

Malchow

DE-MBRWS -06A 598,– 657,– 208,–

GP

85,– 81,–

Kat. B

-06B 546,– 598,– 156,– 85,– 202,–

2. Tag: Fleesensee, Kölpinsee und Plauer See (ca. 60 km) „Land der tausend Seen“ wird die Mecklenburgische Seenplatte auch genannt. Heute stehen drei davon auf dem Programm, teils mit fast maritimer Atmosphäre an den Ufern. Durch ausgedehnte Kiefernwälder bis zum Wisentreservat Damerower Werder. Die beschaulichen Orte Malchow, Lenz und Klink markieren die Etappen auf dem Weg zurück nach Waren.

EZZ

39,– 36,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Willkommensdrink ✘ 1 x Abendessen mit Mecklenburgischen Spezialitäten ✘ 10 % Ermäßigung auf alle Wellnessanwendungen ✘ 1 x Schifffahrt von Boek – Röbel oder Klink – Waren ✘ Eintrittskarte für das Müritzeum ✘ Service-Hotline

3. Tag: Müritz Nationalpark und Schifffahrt (ca. 25 – 50 km) Mit etwas Glück segeln während der heutigen Tour durch den Müritz Nationalpark See- oder Steinadler am Himmel. Die Natur zeigt sich märchenhaft, bleibt fast ohne menschlichen Einfluss ihrem eigenen Wachstum überlassen. Ab Boek Anleger Bolter Kanal, geht es mit dem Schiff über Klink bzw. Röbel (saisonabhängig) zurück nach Waren. Alternativ per Rad von der kleinen Stadt Röbel wieder nach Waren. 4. Tag: Rund um den Torgelower See (ca. 25 km) Der Torgelower See gehört zum gleichnamigen Landschaftsschutzgebiet. Knorrige Eichen und Buchen dominieren Teile vom Land in den Uferregionen, eine alte Insel dient Kormoranen als Zuhause. Historische Bauten wie das Herrenhaus Torgelow zeugen von menschlicher Baukunst, wie z.B. die Wandmalereien der Feldsteinkirche der Gemeinde Groß Gievitz. 5. Tag: Ludorf/Rund um die Müritz (ca. 40 – 65 km) Rund um die Müritz, den größten ausschließlich auf deutschem Terrain liegenden Binnensee in Deutschland. Vorbei an Fachwerk- und Backstein-

Schwarzenhof

Klink

ee Plauer S

Lenz Mür

Speck

itz

Boek Röbel

Kat. A

Torgelow am See

see

Ludorf Rechlin

bauten über die Orte Rechlin, Ludorf, Röbel oder Klink (saisonabhängig). Optional ab Röbel aufs Schiff, mit herrlichen Blicken auf die Uferregionen ganz gemütlich nach Waren zurück. 6. Tag: Abreise oder Verlängerung Ihre Gastgeber: Kat. A: 4****-Ringhotel Villa Margarete Das Hotel liegt in einer historischen Villenstraße mit direktem Zugang zum Müritz-Nationalpark und in unmittelbarer Nähe zur Müritz, ca. 1,2 km außerhalb der Ortsmitte. Alle Gästezimmer sind mit Dusche/Bad, WC, Telefon, Flachbild-TV, Minibar & Safe ausgestattet. Im SilvaSPA, dem Paradies für Beauty & Wellness, wartet gemütliches Wohlfühlambiente und verschiedenste Beauty- und Wellnessprogramme. www.villa-margarete.de Kat. B: 4****-Seehotel Ecktannen Unmittelbar am Müritzufer in einer ruhigen Villenstraße im Süden des Luftkurortes Waren gelegen (ca. 2,2 km außerhalb). Großzügige Zimmer, ausgestattet mit DU/WC, Telefon, Safe und Flachbild-TV. Das Hotel bietet eine hauseigene Wellnessanlage mit Sauna, Kosmetik und Massage. www.seehotel-ecktannen.de


Partnertour Deutschland | 93

Nordseeküsten-Radweg Von Hamburg nach Sylt. Herzlich willkommen auf dem längsten Radkurs der Welt! Der Nordseeküsten-Radweg führt über 6.000 km durch sieben Länder: Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Niederlande, England und Schottland. Aber keine Angst vor großen Distanzen: Ihre Tour führt nur entlang der Schleswig-Holsteinischen Nordseeküste von Hamburg nach Niebüll und Sylt. Durch Marschen und an Deichen vorbei, die Nase an der gesunden salzhaltigen Luft, in landschaftlich reizvoller Umgebung, wo Land und Leute ihr Herz noch am rechten Fleck haben. Das ist Radeln auf dem Nordseeküsten-Radweg! 1. Tag: Anreise nach Hamburg Das Hotel liegt im Zentrum, auf kurzem Wege zum Nordseeküsten-Radweg und zur Vielfalt der Elbmetropole!

Anreise/Parken/Abreise • Parkplatz in Hamburg in Hotelnähe, ca. CHF 16,–/Tag • Rückfahrt ab Niebüll/Dagebüll in Eigenregie. Gute Bahnanbindung nach Hamburg, per Taxi ca. CHF 260,–/Fahrt

3. Tag: Elmshorn – Brunsbüttel (ca. 55 km) Durch das reizende Kleinstädtchen Glückstadt entlang der Elbe nach Brunsbüttel. Hier beginnt der NordOstsee-Kanal, in dessen riesigen Schleusenanlage man manche Ozeanriesen liegen sieht.

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

4. Tag: Brunsbüttel – Büsum (ca. 50 km) Bald schon tut sich hinter den Deichen das Wattenmeer auf. Durch die Weiten des Dithmarscher Landes geht es gen Nordfriesland, über die Deiche in die Stadt Büsum.

6. Tag: Husum – Niebüll/Umg. (ca. 55 – 75 km) Wahlweise über Nordstrand oder auf direktem Weg zur Hamburger Hallig und über die Deiche nach Dagebüll (Fährhafen nach Föhr/Amrum/Niebüll). Übernachtung im Raum Niebüll/Dagebüll/Leck.

Streckencharakter Flaches Gelände ohne wesentliche Höhenunterschiede. Anreisetermine: SO 25.05. – 14.09., zusätzlich DI 02.06. – 26.08. Saison 1: 25.05. – 31.05. | 01.09. – 14.09. Saison 2: 01.06. – 31.08. Sondertermine ab 6 Personen auf Anfrage!

2. Tag: Hamburg – Elmshorn (ca. 55 km) Entlang dem Elbufer von Hamburg Altona über Blankenese nach Wedel. Durch das von Deichen geschützte Elbmarschland über Uetersen nach Elmshorn.

5. Tag: Büsum – Husum (ca. 50 km) Über das Eiderspeerwerk auf die Halbinsel Eiderstadt. Vor und in Katingsiel bieten ein Naturbeobachtungsturm und ein Infozentrum Wissenswertes über den Nationalpark des SHL-Wattenmeers. Sehenswert: der rote Haubarg, ein typischer Eiderstedter Bauernhof unweit von Husum.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 285 Radkilometer

DE-HHRHN-08X 798,– 858,– 234,– 104,– 221,–

Gute Mittelklassehotels

Zusatznächte Hamburg 7. Tag: Niebüll/Umg. – Sylt – Niebüll/Umg. Per Bahn über den Hindenburgdamm zur Nordseeinsel Sylt. Bummel durch das geschäftige Westerland oder Radtour nach Hörnum, Kampen oder List. Im Laufe des Tages per Bahn zurück nach Niebüll oder in Eigenregie mit dem Schiff nach Römö und per Rad über die Grenze zurück nach Niebüll. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

GP

91,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Bahnfahrt nach Sylt ab Niebüll/Dagebüll und retour ✘ Hafenrundfahrt Hamburger Hafen ✘ Service-Hotline

EZZ

64,–


94 | Partnertour Deutschland

Ostsee-Radweg I Von Lübeck nach Flensburg. Von der alten Hansestadt Lübeck führt diese Tour durch das etwas hügeligere Holstein (Holsteinsche Schweiz), bevor Sie auf dem Ostseeradweg die Flachküste nach Flensburg nahe der dänischen Grenze radeln. Stimmungsvolle Altstädte und eine grandios weite und offene Landschaft werden Sie begeistern. Die Sandstrände können sich durchaus mit karibischen messen, wenn auch das Wasser eine Kleinigkeit kühler ist. Freundliche Menschen und hervorragende Küche versprechen einen unvergleichlichen Urlaub! Die etwas längeren Etappen verlangen allerdings gewisse Grundkondition.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 325 Radkilometer

Deutschlands, bietet sich ein Panoramablick über die Lübecker Bucht und dem langen Sandstrand. Vorbei an Großenbrode, der Verbindung zur Insel Fehmarn. Übernachtung in Heiligenhafen.

Glücksburg

O

FLENSBURG Kappeln

Kiel

Schleswig

Eckernförde

S

T S er B E E ucht

Fe h m

Schönberg

Heiligenhafen Großenbrode

Laboe

Kiel

Anreisetermine: täglich 26.04. – 04.10. Saison 1: 26.04. – 31.05. | 15.09. – 04.10. Saison 2: 01.06. – 30.06. | 01.09. – 14.09. Saison 3: 01.07. – 31.08. Bei Anreise Montag, keine Fährfahrt am 7. Tag!

Kat. A

DE-MBRLF -08A 844,– 935,– 998,– 241,–

Hohwacht

Neustadt i.H.

Dahme

Grömitz

Travemünde

LÜBECK

Kat. B

1. Tag: Anreise nach Lübeck Es empfiehlt sich ein ausgedehnter Bummel durch die Altstadt, die 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Holstentor, Salzspeicher oder das Buddenbrookhaus sind nur einige Stationen.

-08B 649,– 701,– 779,– 182,– 85,– 176,–

2. Tag: Lübeck – Neustadt (ca. 50 km) Die erste Etappe führt nahe den bekannten Badeorten Travemünde und Timmendorfer Strand vorbei, entlang der Lübecker und Neustädter Bucht. Das erste Tagesziel Neustadt bietet eine hübsche Altstadt sowie einen ungewöhnlichen ehemaligen Kornspeicher.

A: Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie | B: Gasthöfe und Pensionen

Zusatznächte Jeder Etappenort Zuschlag EZ

Kat. A

Kat. B

98,– 26,–

Hinweis: Zusatznächte im Verlauf der Tour nur mit der Tourenbuchung auf Anfrage möglich. Im An- und Abreisehotel auch später noch buchbar.

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Fährfahrt Laboe – Friedrichsort inkl. Rad ✘ Schifffahret Glücksburg – Flensburg inkl. Rad ✘ Service-Hotline

4. Tag: Heiligenhafen – Schönberg (ca. 60 km) An der Küste entlang wunderschöner Strände und bekannter Seebäder, alter Herrenhäuser und Knicks, die charakteristischen Wallhecken Schleswig-Holsteins. In Schönberg lohnt sich in den Sommermonaten eine Fahrt mit der historischen Museumseisenbahn.

Haffkrug Timmendorfer Strand

Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Lübeck • Parkplatz beim Hotel ca. CHF 9,– pro Tag oder im Parkhaus ca. CHF 10,– pro Tag, keine Reservierung möglich, zahlbar vor Ort. Kostenlose Parkplätze auf Anliegerstraßen. • Bahnrückfahrt Flensburg – Lübeck, Dauer ca. 2,5 Std, 2 x umsteigen, Kosten ca. CHF 39,– exkl. Rad Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

Lütjenburg

a rn

Streckencharakter Der Ostsee-Radweges führt durch teils flaches, teils leicht hügeliges Gelände. Vorwiegend auf ruhigen Landstraßen, Radwegen, Feld- und Waldwegen. Nicht immer entlang der Küste, teilweise kommen Abstecher in das abwechslungsreiche Hinterland und zwei Fährenfahrten hinzu.

78,– 26,–

3. Tag: Neustadt – Heiligenhafen (ca. 60 km) An der Ostküste entlang am Seebad Grömitz vorbei. Von dessen 400 m langer Seebrücke, einer der längsten

5. Tag: Schönberg – Laboe – Friedrichsort – Eckernförde (ca. 55 km + Schiff) Heute zunächst nach Laboe, der Schwanenstadt. Von dort aus per Fähre nach Friedrichsort und weiter auf den Weg nach Eckernförde. Überwiegend verläuft die Strecke entlang der Küste, aber einige waldige Strecken werden durchradelt. Übernachtung in Eckernförde. 6. Tag: Eckenförde – Kappeln (ca. 40 km) Heute durch die Landschaft Schwansen mit schnuckeligen Dörfern und vielen Hünen- und Hügelgräbern. Am Abend sollten die Besichtigung von Kappeln eingeplant werden. Im Museumshafen liegen historische Fischerund Frachtsegler, die Mühle „Amanda" ist die größte Galerieholländer-Windmühle Schleswig-Holsteins. 7. Tag: Kappeln – Glücksburg – Flensburg (ca. 60 km + Schiff bzw. 75 km ohne Schiff) Auf dem Weg nach Flensburg ist ein Abstecher ins Naturschutzgebiet Geltinger Birk lohnenswert. Weiter durchs beschauliche Angeln, dem Land zwischen Schlei und Flensburg. Zum Schluss entlang der Flensburger Förde bis zu einem der schönsten Wasserschlösser Deutschlands – dem Renaissanceschloss in Glücksburg. Glücksburg – Flensburg per Fähre. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Deutschland | 95

Ostsee-Radweg II Von Lübeck nach Stralsund.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 285 bis 305 Radkilometer

Diese abwechslungsreiche Tour entlang dem Ostseeküstenradweg führt Sie durch die ursprüngliche Küstenlandschaft Mecklenburg-Vorpommerns. Sie begeistert mit feinsandigen Stränden, alten Seebädern, Fischerdörfern und einer einzigartigen Bodenlandschaft, aber auch mit Dünenkiefernwäldern und imposanten Steilküsten. Bedeutende, einst reiche Hansestädte mit reicher Backstein-Architektur und zahlreiche touristische Sehenswürdigkeiten säumen den Weg. Auch für Ungeübte ist die Tour auf dem Ostseeküsten-Radweg bestens geeignet. 1. Tag: Anreise nach Lübeck 2. Tag: Lübeck – Boltenhagen/Klütz (ca. 50 – 55 km) Die erste Etappe führt schnell an die Ostsee in den bekannten Kurort Travemünde, der jährlich Tausende Touristen anlockt. Die schicke Promenade bildet einen reizvollen Gegensatz zu langen Sandstränden und kleinen Fischerhäuschen. Nach der Fähr-Überfahrt nach Priwall per Rad ins Ostseebad Boltenhagen/Klütz. 3. Tag: Boltenhagen/Klütz – Wismar (ca. 30 – 50 km) Ausflug per Schiff auf die Insel Poel mit vielen steinernen Zeugen der Vergangenheit. Alte Gutshäuser, Alleen mit Kopfsteinpflaster und die alte Schlosswallanlage, deren Schanzen heute noch von der wechselvollen Geschichte der Insel berichten. Hinzu kommen alte Leuchttürme, alte Schulhäuser, Museen und die Inselkirche. Die Insel kann während einer kleinen Rundfahrt erkundet werden, weiter per Schiff nach Wismar. 4. Tag: Wismar – Börgerende/Nienhagen/Bad Doberan (ca. 60 km) Durch Kiefernwälder und Fischerdörfer, verbunden mit herrlichen Ausblicken, nach Kühlungsborn, der „Grünen Stadt am Meer". Das traditionelle Seebad wartet mit unendlichen weißen Stränden, einer 240 Meter langen Seebrücke und Gebäuden im Stil der Bäderarchitektur auf. Wer möchte, kann die letzten Kilometer von Kühlungsborn nach Bad Doberan mit der alten, dampfenden, bimmelnden Schmalspur-Bahn Molli überbrücken.

weithin sichtbare Leuchtturm mit tollem Blick über Land und Meer! In Warnemünde lohnt sich ein Abstecher zur Mole oder zu den Fischerhäusern und Segelyachten am Alten Strom. Durch die Rostocker Heide und das Fischland auf den Darß. Naturbelassene Wälder, die bis an den kilometerlangen Sandstrand reichen, Moore und kleine Inseln warten auf ihre Entdeckung. 6. Tag: Wustrow/Ahrenshoop – Prerow – Zingst – Barth (ca. 50 km) Der „Darßer Urwald" und die wildromantischen Küsten sollten ausgiebig erkundet werden. Etwas ausgefalleneren Kulturgenuss bietet „Kunst auf Schienen", eine Ausstellung in stillgelegten Waggons in Bresewitz. Über Zingst zurück aufs Festland nach Barth, wo noch die Reste der alten Stadtmauer bewundert werden können. 7. Tag: Barth – Stralsund (ca. 45 km) Heute einem weiterem Höhepunkt entgegen: der Hansestadt Stralsund. Schon von Weitem grüßen ihre drei Türme. Ihre frühere Bedeutung als Handelsstadt ist noch heute an der denkmalgeschützten Altstadt ablesbar. Unverzichtbares Highlight ist das beeindruckende Museum für Meereskunde, Fischerei und Aquarium.

Wismar

Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise nach Lübeck • Parkplatz beim Hotel ca. CHF 9,– pro Tag oder im Parkhaus ca. CHF 10,– pro Tag, keine Reservierung möglich, zahlbar vor Ort. Kostenlose Parkplätze auf Anliegerstraßen. • Bahnrückfahrt Stralsund – Lübeck, Dauer ca. 3 Std., 1 – 2 x umsteigen, Kosten ca. CHF 46,– exkl. Rad Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

T S O S

E

Zusatznächte Jeder Etappenort Zuschlag EZ

Kat. A

DE-MBRLS -08A 844,– 935,– 998,– 241,–

Kat. B

-08B 649,– 701,– 779,– 182,– 85,– 176,–

Kat. A

Kat. B

98,– 26,–

E

Hinweis • Fährfahrten nicht im Reisepreis enthalten!

Zingst

Priwall

Anreisetermine: täglich 26.04. – 04.10. Saison 1: 26.04. – 31.05. | 15.09. – 04.10. Saison 2: 01.06. – 30.06. | 01.09. – 14.09. Saison 3: 01.07. – 31.08.

A: Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie | B: Gasthöfe und Pensionen

8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Prerow 5. Tag: Börgerende/Nienhagen/Bad Doberan – Ahrenshoop Wustrow/Ahrenshoop (ca. 50 km) Wustrow Ba r th Die heutige Etappe führt zuerst durchs Hinterland nach Warnemünde. Graal-Müritz Kühlungsborn Hauptattraktion ist der Warnemünde BoltenBad hagen Doberan RO STOCK Travemünde

LÜBECK

Streckencharakter Der Ostsee-Radweges führt durch teils flaches, teils leicht hügeliges Gelände. Vorwiegend auf ruhigen Landstraßen, Radwegen, Feld- und Waldwegen. Nicht immer entlang der Küste, teilweise kommen Abstecher in das abwechslungsreiche Hinterland und zwei Fährenfahrten hinzu.

STRALSUND

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Schifffahrt Wismar – Insel Poel/retour inkl. Rad ✘ Meeresmuseum Stralsund ✘ Service-Hotline

78,– 26,–


96 | Partnertour Deutschland

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 280 Radkilometer

Drei Inseln Strandkörbe, Leuchttürme und Meer.

Streckencharakter Teils flaches, teils leicht hügeliges Gelände, vorwiegend ruhige Landschaften, Radwege, Feld- und Wanderwege. Interessante individuelle Abstecher auch ins Hinterland möglich.

Entdecken Sie gleich drei Inseln auf dieser Radtour an der schönen Ostseeküste: Rügen mit den bekannten Kreidefelsen, die autofreie Insel Hiddensee und die Urlaubsinsel Usedom mit den kaiserlichen Seebädern. Erleben Sie weite Sandstrände, einsame Kiefernwälder und spannende Highlights wie das Deutsche Meeresmuseum oder das Pommersche Landesmuseum, genießen Sie das Treiben an den Seebrücken und das Ambiente in den backsteinernen Hansestädten. Auch für Ungeübte gut zu radeln!

Anreisetermine: täglich 26.04. – 04.10. Saison 1: 26.04. – 31.05. | 15.09. – 04.10. Saison 2: 01.06. – 30.06. | 01.09. – 14.09. Saison 3: 01.07. – 31.08.

O

Hiddensee

4. Tag: Wittow – Hiddensee – Stralsund (ca. 40 km + Fähre) Bergen Durch idyllische Ortschaften zur an der Nordseite gelegenen Wittower Fähre und auf die autofreie Insel Stralsund r Hiddensee (Fährfahrt nicht inkludiert). Die fast 17 Kilometer lange Insel ist Teil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft. Weiter per Zinnowitz Rad der Küste entlang, bevor eine weitere Fährfahrt zur Stadt Stralsund (UNESCOGREIFSWAL W D W gast U s Wolg edo Weltkulturerbe) ansteht. m HERINGSDORF Anklam 5. Tag: Stralsund – Greifswald (ca. 40 km) Vielleicht ein Besuch im Meeresmuseum in Stralsund, bevor es per Rad auf dem Weg durch Kiefernwälder und grüne Wiesen nach Greifswald geht. Die Silhouette des Greifswalder Doms grüßt schon weit aus der Ferne. S

T

g e n R ü

S

E

DE-MBRRU-08X 688,– 714,– 779,– 208,– 85,– 176,–

E

Gasthöfe/Pensionen und Mittelklassehotels

Zusatznächte Jeder Etappenort

Glowe

Kloster t

Anreise/Parken/Abreise • Kostenpflichtige Parkplätze ab CHF 3,–/Tag • Hotelparkplätze ca. CHF 7,– bis CHF 10,–/Tag Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

direkte Weg über Sagard auf die Halbinsel Wittow, die nördlichste Halbinsel der Insel Rügen.

Wittow

GP

78,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eintritt Meeresmuseum Stralsund ✘ Service-Hotline

EZZ

26,–

1. Tag: Anreise nach Greifswald Die Hansestadt Greifswald liegt zwischen den Inseln Rügen und Usedom. Besonders sehenswert sind das Pommersche Landesmuseum und der Museumshafen. 2. Tag: Greifswald – Stahlbrode + Fähre StahlbrodeGlewitz + Glewitz-Bergen (Insel Rügen) (ca. 55 km) Von Greifswald die ersten zwanzig Kilometer nach Strahlbrode zur Rügen-Fähre (nicht inkludiert), dann über die Ostsee nach Glewitz auf die erste Insel der Tour. Weiter mit dem Rad auf der Insel Rügen über Garz nach Bergen. Hier entstand bereits vor über 1.000 Jahren die erste Siedlung. 3. Tag: Bergen – Wittow (Rügen) (ca. 55 km) Zuerst lohnt sich ein Abstecher zur alten Residenz Putbus mit Circus, Orangerie und Theater, bevor es auf die Halbinsel Jasmund geht. Drei Wege stehen zur Wahl: Der längste führt entlang der Kreidefelsen und über Sassnitz, der mittlere über die Seebäder und der

6. Tag: Greifswald – Wolgast ca. 50 km Entlang der Boddenküste, dann über den Peenestrom nach Wolgast, dem Tor zur Insel Usedom. Die Stadt am Westufer des Peenestroms überstand die Weltkriege ohne nennenswerte Zerstörungen. Der historische Stadtkern und das Schloss auf der „Schlossinsel“, eine der bedeutendsten norddeutschen Renaissancebauten, können in vollem Umfang besichtigt werden. 7. Tag: Wolgast – Heringsdorf/Ahlbeck (ca. 40 km) Über die Peenebrücke auf die Insel Usedom, über Mölschow nach Zinnowitz mit seinem wundervollen Strand und dem weiten Küstenverlauf von Peenemünde bis Koserow folgend. In der Ferne die Ruine der Karniner Eisenbahnhubbrücke, heute technisches Denkmal. Dann geht es auf verschwiegenen Wegen zu einem der Kaiserbäder, die beide mit ihrem Charme zum Bummeln einladen. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Deutschland | 97

Stettin – Danzig Ostseeküste und Pommern. Etwa 500 km erstrecken sich die breiten, strahlend weißen Strände der Ostseeküste in Polen – von der Insel Wolin bis zum Frischen Haff. Diese Radreise führt Sie von den Werften und der Oder in Stettin bis zur Hansemetropole Danzig, der so genannten Perle der Ostsee. Nachhaltige Landschaftseindrücke mit den Wanderdünen von Łeba, die Küstenwälder und die atemberaubende einsame Landschaft von Pommern. Sie radeln immer Richtung Danzig und lernen die Stadt von ihrer schönsten Seite kennen – zum Beispiel die prächtige Langgasse und das prachtvolle Backsteinwerk der Marienkirche.

Leba Stolpmünde E

E

O

S

T

S

Osieki

Slupsk

m m P o

n e r

Kolberg

Swinemünde Cammin

STETTIN

1. Tag: Anreise nach Stettin Toureninformation um 17:15 Uhr im Hotel. Gemütlicher Tagesausklang mit einer Stadtrundfahrt in der quirligen Altstadt. Gruppentour: Stadtrundfahrt und Abendessen. 2. Tag: Stettin – Swinemünde (Bahn oder Schiff) / Swinemünde – Misdroy – Cammin (ca. 45 km) Nach dem Frühstück Schifffahrt bzw. Bahnfahrt nach Swinemünde an der Ostsee. Dort Radausgabe und erste Radtour durch die schönen Wälder des Woliner Nationaparks in Richtung Misdroy. Hier flanierten auf der Strandpromenade schon 1830 die ersten Kurgäste. Weiter mit dem Rad durch dichten Wald und an idyllischen Seen entlang nach Cammin. 3. Tag: Cammin – Ostseeküste – Osieki (ca. 35 km) Zuerst noch eine Besichtigung der gotischen Kathedrale und des geheimnisvollen Klostergartens in Cammin. Danach entlang der Küstenwälder ans Meer und die weiten Strände bei Hoff. Von dort weiter zum wohl schönsten Leuchtturm an der polnischen Ostseeküste in Niechorze. Mit dem Bus nach Osieki, wo ein rustikales Abendessen wartet.

4. Tag: Osieki – Stolpmünde (ca. 50 km) Besichtigung des ehemaligen Fischerdorfs Rügenwalde, das von der Burg der Pommernherzöge DANZIG überragt wird. Danach auf dem Rad Richtung Küste über Wicie entlang der Küste durch Badeorte wie Jarosławiec nach Stolpmünde. Hela

5. Tag: Stolpmünde – Rowy – Slowinski Nationalpark Leba / Kaschubenland (ca. 50 km) Zuerst nach Rowy. Tolle Natureindrücke bietet der bewaldete Teil des Slowinski Nationalparks. Weiter nach Czołpino zum Leuchturm, von hier Blick auf die Dünenlandschaft. Per Rad nach Kluki zum Freilichtmuseum danach Bustransfer ins ehemalige Fischerdorf Łeba. 6. Tag: Ruhetag an der Ostsee Die so genannte polnische Sahara ist ein Unikat in Europa und lädt zu einem typischen Badetag an den Sandstränden der Ostsee ein. Oder in den Slowinski Nationalpark zu einer Wanderung durch die bis zu 50 m hohen Wanderdünen ans Meer. Bummel in Łeba.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour und geführte Gruppentour: 8 Tage / 7 Nächte, ca. 210 Radkilometer Streckencharakter Eine Radreise durch meistens flaches Gelände. Die Radstrecken verlaufen fernab der Hauptstraßen auf zumeist asphaltierten, abschnittsweise auch unebeneren oder sandigen Wegen. Anreisetermine 07.06. | 21.06. | 05.07. | 02.08. | 23.08. | 06.09. Mindestteilnehmer: 2 Personen (Individuell), 6 Personen (Geführt) Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Berlin • Bahnanreise: Stettin • Transfer Flughafen – Hotel bzw. Bahnhof – Hotel auf Anfrage (Preis abhängig von der Personenanzahl) Preise Code: PL-SDRSD Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP (5 x Individuell) Leihrad Elektrorad

Individuell Geführt

-08X -08G 826,– 1.164,– 202,– 202,– inkl. inkl. 85,– inkl. 208,– 124,–

Gute Mittelklassehotels

Zusatznächte Stettin/Danzig

GP

81,–

EZZ

33,–

7. Tag: Leba – Krokowa – Halbinsel Hela – Schifffahrt – Danzig (ca. 30 km) Nach dem Frühstück Bustransfer zur Halbinsel Hela – dem so genannten Kuhschwanz von Polen. Unterwegs Besichtigung des Schlosses der kaschubischen Familie Krockow aus dem 14. Jhd. (fakultativ). Es beherbergt heute die deutsch-polnische Begegnungsstätte der Stiftung Europäische Begegnung „Kaschubisches Zentrum Krokowa“. Am Nachmittag Radtour über die Halbinsel Hela und anschließend Schifffahrt nach Danzig – die wohl schönste Art in die prächtige Hansestadt zu reisen! Gruppentour: Stadtrundfahrt Danzig und Abendessen.

Leistungen Individuell ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ 5 x Halbpension (Stettin und Danzig nur ÜF) ✘ Gepäcktransfer ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Kartenmaterial mit Routenbeschreibung ✘ Deutschsprachige Reisebegleitung (ab 2. Tag) ✘ Boots- bzw. Bahn-/Busfahrt von Szczechin nach Swinemünde ✘ Schifffahrt von der Halbinsel Hela nach Danzig ✘ Bustransfer lt. Programm ✘ Service-Hotline

8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Zusatzleistungen Geführt ✘ Halbpension (Lagerfeuer am 3. Tag, feierliches Abschiedsessen am 7. Tag) ✘ Leihrad ✘ Begleitung durch einen landeskundigen Reiseleiter ✘ Stadtführung in Stettin und Danzig (mit Besuch der Bernsteinschleiferei) ✘ Besichtigungen und Eintritte: Kathedrale in Cammin, Leuchtturm in Niechorze und Czolpino, Slowinski Nationalpark, Schloss in Krokowa mit Führung


98 | Eurofun-Originaltour Deutschland

Ostfriesische Impressionen Auf der Spur der Freibeuter. Ostfriesland wird Ihnen gut gefallen. Warum? Folgen Sie uns einfach zu versteckten Moordörfern, grünen Deichen und romantischen Feuchtwiesen. Entdecken Sie die Kultur der Region auf den Spuren Störtebekers. Probieren Sie den berühmten ostfriesischen Tee, machen Sie Rast an „schiefen” Kirchtürmen und Häuptlingsburgen und genießen Sie die ver träumten Orte dieser einzigartigen Landschaft. Auch die Nordseeinsel Norderney wird Sie begeistern! Sie werden schnell verstehen, warum wir Ostfriesland lieben. Und Sie werden diese Liebe teilen.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 315 Radkilometer Streckencharakter Alle Routen sind fast völlig eben! Geradelt wird auf meist asphaltierten oder gepflasterten Wirtschaftswegen, vereinzelt auf kleinen Nebenstraßen.

1. Tag: Anreise nach Oldenburg Möglichkeit zum Stadtbummel.

Anreisetermine: DO, SA, MO 12.04. – 11.10. Saison 1: 12.04. – 28.05. I 22.08. – 11.10. Saison 2: 29.05. – 21.08. Sondertermine ab 4 Personen auf Anfrage!

Norderney

sche riesi Ost f

Inseln

Esens

But

Dornum orddeich Wittmund Wilhelmshaven 2. Tag: Oldenburg – Wiesmoor (ca. 55 km) Norden a n d l Durch das Ammerland mit seinen schmucken s Greetsiel i e f r Rhododendrongärten in die Kurstadt Bad Zwischenahn n Ja s t Ems- Jade -Ka al de O Aurich busen (kulinarischer Tipp: „Smoortaal“ – fangfrisch geräucherehn Dangast G ro ße F ter Aal), weiter nach Remels (mit 18 Metern höchster Varel Emden Wiesmoor Punkt Ostfrieslands) und Wiesmoor. jadin

ger Land

Anreise/Parken/Abreise • Kostenlose, unbewachte Parkplätze beim Anreisehotel • Tiefgaragenplätze im Hotel für ca. CHF 7,–/Tag, Reservierung erforderlich Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

Dollar t

3. Tag: Wiesmoor – Aurich – Emden (ca. 55 km) Nach Aurich, der ehemaligen ostfriesischen Hauptstadt mit sehenswerter, historischer Altstadt. Entlang des Ems-Jade-Kanals in die Seehafenstadt Emden, einst eine der reichsten Hafenstädte Europas, aber nie in der Hanse.

DE-OFROO-08X 806,– 839,– 189,– 85,– 208,–

Gepflegte 4****- und 3***-Hotels

Zusatznächte Oldenburg

GP

65,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

EZZ

38,–

4. Tag: Emden – Norden/Umgebung (ca. 55 km) Durch die „Krummhörn“ zum malerischen Fischerdorf Greetsiel (größter Krabbenkutterhafen in der WeserEms Region). Vorbei an der Leybucht (Robben) nach Norden/Umgebung. 5. Tag: Ruhetag oder Ausflug nach Norderney Per Fähre (nicht im Preis inkludiert) in einer Stunde von Norddeich auf die Insel, die man wunderbar per Rad entdecken kann. Alternativ: Radtour entlang der Küste und des Nationalparks Wattenmeer oder Besuch der Seehundstation Norddeich. 6. Tag: Norden/Umgebung – Wittmund/ Umgebung (ca. 55 km) Nach Dornum zum schönsten Wasserschloss Ostfrieslands und weiter durch die Marschlandschaft nach Esens und Wittmund (Backsteinbauten).

Rastede Bad Zwischenahn

Hunt

e

Kü s te n k a n a l

OLDENBURG

7. Tag: Wittmund/Umgebung – Dangast/Umgebung (ca. 50 km) Ins mittelalterliche Städtchen Jever und zum Schloss Gödens, weiter nach Dangast (ältestes Nordseebad an der niedersächsischen Küste). Dem Jadebusen folgend weiter bis Dangast oder Umgebung. 8. Tag: Dangast/Umgebung – Oldenburg (ca. 50 km)/ Abreise oder Verlängerung Zum Tier- und Freizeitpark Jaderberg, mit über 600 Tieren einer der größten in Norddeutschland. Nach Rastede (ehemalige Sommerresidenz des Oldenburger Adels) und durch den weitläufigen Schlosspark nach Oldenburg.


Eurofun-Originaltour Deutschland | 99

Inselhüpfen Ostfriesland Borkum – Norderney – Langeoog. Ostfriesland wäre ein und das selbe? Mitnichten! Es locken drei sehr unterschiedliche Inseln: Borkum – die Insel mit Hochseeklima, Norderney – die mondäne Insel, und Langeoog – die autofreie Urlaubsinsel mit tollen Sandstränden. Dort verbringen Sie zwei wunderbare Tage und Nächte. Darüber hinaus entdecken Sie auf dieser Reise die einzigartigen Schönheiten Ostfrieslands mit der Hafenstadt Emden, dem Fischerhafen Greetsiel, der Stadt Norden und dem alten Häuptlingssitz Aurich.

1. Tag: Anreise nach Emden Am späten Nachmittag Infogespräch, Radausgabe und Zeit für Emden mit Hafen, Kunsthalle und Ottohaus.

Inseln

sche riesi Ost f

Norderney

Langeoog Bensersiel

Norddeich

Borkum

4. Tag: Ausflug nach Norderney Mit der Fähre von Norddeich auf die Insel Norderney, dem ältesten Seebad der ostfriesischen Inseln mit über 14 km Sandstrand. Wandeln auf den Spuren prominenter Besucher wie Otto von Bismarck oder Heinrich Heine: „Die See war mein einziger Umgang, ich habe nie einen besseren gehabt.“ 5. Tag: Norden – Langeoog (ca. 35 km) Vorbei an alten Häuptlingsburgen nach Dornum mit dem schönsten Wasserschloss Ostfrieslands. Weiter durch die weiten Marschen nach Bensersiel. Von dort Überfahrt zur Insel Langeoog. Mit zwei Übernachtungen auf der autofreien Insel. 6. Tag: Inseltag auf Langeoog Erkunden der Schönheiten der Insel, die Heimat der berühmten Sängerin Lale Andersen („Lili Marleen���) war. Einmalig sind die über 20 Meter hohen Sand-dünen.

O

n d s l a i e f r t s

a E m s- J a d e - K a n l

A ih Aurich

EMD DEN n

3. Tag: Emden – Norden (ca. 55 km) Radtour zum malerischen Fischerdorf Greetsiel, dem größten Krabbenkutterhafen in der Weser-Ems Region. Eine Portion frische Krabben sollten probiert werden! Vorbei an der Leybucht nach Norden.

Norrden

Krumm

Ja

Wiesmoor

Dollar t

Der Inselflair, die gesunde Luft und wunderschöne Radtouren verzücken auf der autofreien Insel. 7. Tag: Langeoog – Aurich – Emden (ca. 65 km) Mit der Fähre am späten Vormittag auf das Festland. Weiter mit dem Rad von Bensersiel nach Aurich, der alten Hauptstadt Ostfrieslands (Schloss, historische Altstadt). Entlang der Windungen des Ems-Jade-Kanals fast autofrei nach Emden. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Streckencharakter Ostfriesland und die Inseln sind ideale Gebiete zum Radwandern. Alle Routen sind überwiegend eben, geradelt wird auf meist asphaltierten oder gepflasterten Wirtschaftswegen, vereinzelt auf kleinen Nebenstraßen. Anreisetermine: . Saison 1: 12.04. – 28.05. I 22.08. – 11.10. Saison 2: 29.05. – 21.08. Sondertermine ab 4 Personen auf Anfrage!

de busen

e

2. Tag: Ausflug nach Borkum G Zweistündige Bootsfahrt zur Insel Borkum, ro n in der größten ostfriesischen Insel mit Hochg seeklima und ehemals langer Tradition als Walfängerinsel. Es warten 130 km Radwege und 28 km Sandstrand! Am späten Nachmittag Rückkehr nach Emden.

Wilhelm mshaven

Dornum

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 155 Radkilometer

Anreise/Parken/Abreise • Öffentliches Parkhaus in Emden mit Ticket vom Starthotel (vorab an der Rezeption erhältlich), ca. CHF 16,–/Woche • Kostenlose Parkplätze in Nebenstraßen nahe dem Hotel Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

DE-OFREE-08X 988,– 1.040,– 234,– 85,– 208,–

Gepflegte 4****- und 3***-Hotels sowie Gasthöfe und Landhäuser

Zusatznächte Emden

GP

75,–

EZZ

36,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Fährfahrten Emden – Borkum, Norddeich – Norderney und Bensersiel – Langeoog, inkl. Rad ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline


100 | Eurofun-Originaltour Deutschland

Weser-Radweg

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour in Varianten 5 Tage / 4 Nächte bis 11 Tage / 10 Nächte ca. 105 bis 560 Radkilometer

Fachwerk, Lügenbaron und Rattenfänger.

Streckencharakter Überwiegend auf verkehrsarmen Straßen sowie verkehrsfreien, asphaltierten Rad- und Güterwegen. Nur geringe Höhenunterschiede und deshalb auch ideal für Einsteiger, Gruppen und Familien mit Kindern! Anreisetermine: täglich 12.04. – 11.10. Saison 1: 12.04. – 23.05. I 18.07. – 11.10. Saison 2: 24.05. – 17.07. Anreise/Parken/Abreise • Hotelparkplätze beim Ausgangshotel, ca. CHF 4,–/Tag • Tiefgaragenplätze im Hotel (nur Kat. A) für ca. CHF 13,–/Tag • Rückfahrt per Bahn nach Hann. Münden, Fahrzeit zwischen 2 und 4 Stunden • Rücktransfer, Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort. Preis p.P. ab Cuxhaven CHF 111,– (Mindestteilnehmer 4 Personen), Bremen CHF 72,–, Minden CHF 46,– Preise Kat. A Code: Code: Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

11/10

DE-WERHC DE-WERHB DE-WERHM

8/7

5/4

-11A -08A 1.066,– 1.105,– 273,– 260,– 98,– 208,–

774,– 806,– 215,– 182,– 85,– 208,–

4****- und 3***-Hotels und Gasthöfe, meist zentrale Lage

-05A 497,– 527,– 124,– 104,– 72,– 169,–

Ganz unbestritten: Die Weser ist einer der bedeutendsten und auch schönsten deutschen Flüsse. Ausgangspunkt der Tour ist das Fachwerk-Idyll Hann. Münden – dort, wo aus Werra und Fulda die Weser entsteht. Sorgfältig renovierte Fachwerkhäuser dokumentieren die eindrucksvolle Weserrenaissance, ein optischer Genuss! Der Fluss windet sich durch das Weserbergland, mit zahlreichen Waldgebieten und kleinen schmucken Orten. Unterwegs treffen Sie auf mittelalterliche Fachwerkstädtchen, begegnen in Bodenwerder dem Lügenbaron Münchhausen, die Rattenfängerstadt Hameln verzaubert mit einer herrlichen Altstadt. Verden besticht mit seinem Dom und die Stadt Bremen mit Roland, Bremer Stadtmusikanten und Schnoorviertel. Eine landschaftlich und kulturell hochinteressante Reise! Stellen Sie doch Ihre ganz persönliche Reiseroute zusammen und wählen Sie aus verschiedenen Varianten.

1. Tag: Anreise nach Hann. Münden Informationsgespräch und Übergabe der Fahrräder. Erste Eingewöhnungstour mit dem Rad in die Altstadt (mittelalterlicher Stadtkern, historische Fachwerkbauten der Weserrenaissance).

2. Tag: Hann. Münden – Bad Karlshafen/ Beverungen (ca. 45 – 55 km) Start am Weserfelsen, wo Werra und Fulda sich „küssen“. Über Reinhardshagen vorbei am ehemaligen Benediktinerkloster Bursfelde ins barocke Hugenottenstädtchen Bad Karlshafen (renovierte Häuser im barocken Stil im interessanten Gegensatz zur sonstigen Fachwerkidylle). Übernachtung entweder in Bad Karshafen oder Beverungen. 3. Tag: Bad Karlshafen/Beverungen – Holzminden/Bodenwerder (ca. 35 – 55 km) Nach Fürstenberg (Porzellanmanufaktur) und in die alte Hansestadt Höxter (über 160 denkmalwürdige Gebäude), weiter nach Beverungen und Holzminden (Herstellung von Aromaessenzen und Parfümölen). 4. Tag: Holzminden/Bodenwerder – Hameln/Rinteln (ca. 25 – 55 km) Das Schloss Corvey, die ehemalige Reichsabtei bei Höxter, bietet eine reizvolle Mischung aus Kunst und Kultur. Weiter nach Bodenwerder (berühmt durch den Lügenbaron von Münchhausen) und in die Rattenfängerstadt Hameln (intakte Altstadt, wundervolle Fachwerkhäuser, Bauten im Stil der Weserrenaissance des 16. und 17. Jhd.).


Eurofun-Originaltour Deutschland | 101

ER

Bremerhaven

Blexen

buse Jade

n

ES

Nordenham Brake

Elsfleth BREMEN We

6. Tag: Minden– Nienburg (ca. 65 km) Durch die romantische, geschützte Auenlandschaft der Mittelweser über das flache Land mit Wiesen, vereinzelten Bauernhöfen und zahlreichen Windmühlen bis Nienburg (Festungsanlagen, hübsche Altstadt).

ELBE

Cuxhaven W

5. Tag: Hameln/Rinteln – Minden (ca. 40 – 70 km) Bei Porta Westfalica durchbricht der Fluss das Wiehenund Wesergebirge und erreicht die norddeutsche Tiefebene. Unterwegs durch das Städtchen Rinteln (Bauten aus dem 13. Jhd.) nach Minden, einer im Mittelalter blühenden Handelsstadt. Im Zweiten Weltkrieg stark zerstört, wurde die Stadt später vorbildlich wieder aufgebaut.

se

Preise Kat. B Code: Code: Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

r

Verden

r

Nienburg ese

7. Tag: Nienburg – Verden (ca. 60 km) Durchquerung der geschichtsträchtigen Grafschaft Hoya: In der ausgeprägten Wesermarsch findet man ursprüngliche Dörfer und vereinzelte Gehöfte. Ins Etappenziel Verden (Dom, Reiter- und Pferdestadt).

W

k M i t t e l l a nd

a l a n

Minden Hameln se

r

Bodenwerder

Holzminden Variante „Entdecker” 5 Tage / 4 Nächte 1. Tag: Individuelle Anreise nach Hann. Münden 2. Tag: Hann. Münden – Bad Karlshafen/ Beverungen (ca. 45 – 55 km) 3. Tag: Bad Karlshafen/Beverungen – Holzminden/ Bodenwerder (ca. 35 – 55 km) 4. Tag: Holzminden/Bodenwerder – Hameln/Rinteln (ca. 25 – 55 km) 5. Tag: Hameln/Rinteln – Minden (ca. 40 – 70 km)/ Abreise oder Verlängerung Variante „Genießer” 11 Tage / 10 Nächte 1. Tag: Individuelle Anreise nach Hann. Münden 2. Tag: Hann. Münden – Bad Karlshafen/Beverungen (ca. 45 – 55 km) 3. Tag: Bad Karlshafen/Beverungen – Holzminden/ Bodenwerder (ca. 35 – 55 km) 4. Tag: Holzminden/Bodenwerder – Hameln/Rinteln (ca. 25 – 55 km)

8/7

5/4

-11B -08B 909,– 941,– 228,– 260,– 98,– 208,–

647,– 673,– 182,– 182,– 85,– 208,–

-05B 423,– 442,– 104,– 104,– 72,– 169,–

3***- und 2**-Hotels und Gasthöfe, teilweise am Ortsrand gelegen.

Porta Westfalica

We

8. Tag: Verden – Bremen (ca. 55 km) / Abreise oder Verlängerung Autofrei durch parkähnliche Gebiete bis in die Innenstadt von Bremen, dem zweitgrößten Nordseehafen. Sehenswert ist die Altstadt mit Schnoorviertel, der Roland und das Denkmal der Bremer Stadtmusikanten.

11/10

DE-WERHC DE-WERHB DE-WERHM

Fürstenberg

Bad Karlshafen

Bursfelde

Hann Münden

5. Tag: Hameln/Rinteln – Minden (ca. 40 – 70 km) 6. Tag: Minden – Nienburg (ca. 65 km) 7. Tag: Nienburg – Verden (ca. 55 km) 8. Tag: Verden – Bremen (ca. 55 km) 9. Tag: Bremen – Elsfleth (ca. 40 km) 10. Tag: Elsfleth – Bremerhaven (ca. 55 km) 11. Tag: Bremerhaven – Cuxhaven (ca. 55 km)/ Abreise oder Verlängerung.

Zusatznächte Hann. Münden/Riteln Zuschlag EZ Übrige Etappenorte Zuschlag EZ Hameln Zuschlag EZ Minden/Nienburg Zuschlag EZ Verden Zuschlag EZ Bremen/Cuxhaven Zuschlag EZ Bremerhaven Zuschlag EZ

Kat. A

64,– 31,– 62,– 31,– 85,– 29,– 70,– 31,– 81,– 29,– 91,– 38,– 72,– 52,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension mehrgängiges Abendessen oder Buffet ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline Weitere Varianten oder Tourenvarianten auf Anfrage oder auf www.eurotrek.ch/weser

Kat. B

59,– 26,– 59,– 26,– 77,– 26,– 61,– 29,– 61,– 25,– 78,– 30,– 61,– 23,–


102 | Eurofun-Originaltour Deutschland

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 6 Tage / 5 Nächte ca. 130 Radkilometer

Sternfahrt Lüneburger Heide

Streckencharakter Leicht bis mittelschwer. Zum Großteil auf Wirtschaftswegen, kleinen Straßen und Radwegen. Nur im Naturschutzgebiet mitunter unbefestigte Waldwege, vereinzelt auch Sandwege. Gute Radwege in den Städten.

Heidepflanzen und Heidschnucken. Heidepflanzen bedecken vielerorts den Boden, wechseln sich ab mit Kiefernwäldern, Wiesen und Feldern. Heidschnucken grasen in der weiten Landschaft und hübsche kleine Städte und Dörfer fügen sich harmonisch ins Gesamtbild ein. Die Lüneburger Heide ist ein einzigartiger deutscher Naturraum. Er hat zahlreiche Dichter und Maler inspiriert, ist wie geschaffen für Romantiker und alle, die es werden wollen. Erleben Sie die traumhafte Landschaft rund um die Heidestadt Schneverdingen.

Anreisetermine: SA 12.04. – 11.10. Saison 1: 12.04. – 25.07. I 31.08. – 11.10. Saison 2: 26.07. – 30.08. Sondertermine ab 4 Personen auf Anfrage! Anreise/Parken/Abreise • Kostenlose Hotelparkplätze. Keine Reservierung möglich Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad Zusatznächte Landhotel Schnuck

Fintel Höpen Wilseder Berg

DE-LHRSS-06X 462,– 494,– 182,– 72,– 182,–

Lünzen

SCHNEVERDINGEN rg e r Lün e b u H eid e

Neuenkirchen

GP

EZZ

68,–

38,–

Leistungen ✘ Übernachtungen im Landhotel Schnuck ✘ Frühstücksbuffet ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Bahnfahrt inkl. Rad Schneverdingen – Soltau ✘ 1 x Abendessen mit heidetypischen Spezialitäten ✘ 10 % Rabatt auf Buchungen in der Wellness Oase ✘ Einmalig CHF 7,– Rabatt auf Kutschfahrten durch die Heide ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

Soltau

1. Tag: Anreise nach Schneverdingen Übergabe des Fahrrades und Informationsgespräch. 2. Tag: Wilseder Berg (ca. 30 km) In der kleinen Waldsiedlung lohnt eine Pause im Walderlebniszentrum „Ehrhorn 1“, einem restaurierten ehemaligen Heidebauernhof. Von Wilsede geht es durch Wald- und Heideflächen nach Niederhaverbeck und von dort durch das Tal der Haverbeeke zurück nach Schneverdingen. 3. Tag: Wassermühle Lünzen und Fintel (ca. 30 km) Vorbei am Walter-Peters-Park nach Zahrensen. Weiter durch das Tal der Veerse bis zur Wassermühle in Lünzen. In der 1587 erstmals erwähnten Mühle lief bis Ende der 70er-Jahre der Mahlbetrieb, in den letzten 70 Jahren mittels Dampf, Diesel- bzw. Elektro-motor. Eines von ursprünglich zwei Wasserrädern wurde ausgebaut und kann besichtigt werden. In der Gemeinde Fintel lohnt sich ein Rundgang durch das typische HeideDorf. Rückweg über Haswede und Osterwede nach Schneverdingen.

4. Tag: Soltau (ca. 40 km) Mit der Bahn nach Soltau (Tickets inklusive, Dauer ca. 15 min). Der Ort beeindruckt mit seinem sehenswerten Rathaus und dem norddeutschen Spielzeugmuseum. In die historische Stätte Wieheholz, dort wird in einer Schutzhütte das kriegerische Ereignis vom 28. Juni 1519 anschaulich erläutert. Durch die südliche Osterheide geht es weiter zum Hof Möhr, bis 1977 wurde der Heidebauerhof bewirtschaftet. In Wolderdingen steht eine Kirche mit langer Geschichte, die im Jahre 2000 umfassend restauriert wurde. Durch das Waldgelände der Böhmheide geht es zurück zum Ausgangspunkt. 5. Tag: Durch Höpen und Forst (ca. 30 km) Der Aueweg führt durch Wiesen und Felder über die Fintau nach Wintermoor. Am Südrand des Naherholungsgebietes Höpen befindet sich auf einer Anhöhe das Festspielgelände des jährlich Ende August stattfindenden Heideblütenfestes. In einem als Heidekreis angelegten Schaugarten findet man 130 verschiedene Heidesorten mit ca. 120.000 Pflanzen – so kann während des ganzen Jahres die Vielfalt der blühenden Heide bestaunt werden. 6. Tag: Abreise oder Verlängerung

Ihr Gastgeber: Landhotel Schnuck Das Hotel wurde 1992 eröffnet und in den Jahren 2003 und 2009 renoviert und umgestaltet. Die 128 Zimmer sind mit Bad/WC, Minibar, Telefon und TV ausgestattet. Geräumiger Wellnessbereich mit Sauna, Dampfbad, Ruhezone und Indoor-Pool mit Gegenstromanlage, weiters ein Beauty-Salon für Behandlungen und Massagen sowie Spinningraum, Tennisplätze und Kegelbahn. www.landhotel-schnuck.de


Eurofun-Originaltour Deutschland | 103

Rundfahrt Lüneburger Heide Heidschnucken und blühende Natur. Romantiker, wagemutige Achterbahn-Helden, Kulturfreunde – sie alle lieben die Lüneburger Heide. Das verwundert keineswegs, denn das Gesicht der Heide ist wandelbar: Heidschnucken, die gelassen in weiter Landschaft weiden. Freizeitparks, die Geschichten erzählen und Abenteuer versprechen. Altes Fachwerk und große Städte wie Bremen, oder ein Bahnhof als Kunstobjekt in Uelzen. Nur Berge werden Sie hier vergebens suchen! Für Radfahrer nicht unbedingt von Nachteil, die Region bietet exzellente Radwege. Fahrrad und Heide: Das passt sehr gut! 1. Tag: Anreise nach Schneverdingen Infogespräch und Radausgabe am späten Nachmittag. Gelegenheit zum Besuch der historischen Altstadt Bremens (Roland, altes Rathaus, Schnoorviertel).

Lüneburg SCHNEVERDINGEN

2. Tag: Schneverdingen – Lüneburg (ca. 50 – 65 km) Durch die beeindruckende Heidelandschaft des Nationalparks Nordheide über den „Wilseder Berg“ und durch kleine romantische Weiler. Heide, Kiefernwälder und Heidschnucken prägen hier die Weite der Landschaft. Die jung gebliebene Universitätsstadt Lüneburg wartet mit barockem Rathaus und malerischem Zentrum mit zahlreichen schönen Backsteinhäusern. 3. Tag: Lüneburg – Uelzen (ca. 55 km) Die typische Heidelandschaft lässt auch heute nicht los, Uelzen heißt das heutige Ziel. Zahlreiche mittelalterliche Kirchen und Kapellen laden hier zum Besuch ein. Auch die Kunst weckt Interesse: Im Rahmen der Expo 2000 baute man den Uelzener Bahnhof im Stil von Friedensreich Hundertwasser um. 4. Tag: Uelzen – Celle (ca. 60 km) Über die Orte Holdenstedt, Holxen, Suderburg, Scharnhorst und Garßen in die Residenzstadt Celle. Etwa 480 restaurierte Fachwerkhäuser bilden hier die Altstadt. Sie und das Celler Schloss im Stil der Weserrenaissance buhlen um Aufmerksamkeit. 5. Tag: Celle – Hermannsburg/Umgebung (ca. 40 km) Entlang der Örtze laden kleine Holzbrücken zum Verweilen und zu einem Blick ins Örtzetal ein. Hermannsburg blickt auf eine über 1.000-jährige Geschichte

Na t Lü ursc ne bur hut zpa rk ger Heid e

Soltau

Uelzen

Hermannsburg All

rk rpa Natu ide e Südh

er

Eschede

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 290 bis 305 Radkilometer Streckencharakter Leicht bis mittelschwer. Zum Großteil auf Wirtschaftswegen, kleinen Straßen und Radwegen. Nur im Naturschutzgebiet mitunter auf leicht hügelige unbefestigte Waldwege, vereinzelt auch Sandwege. Gute Radwege in den Städten. Anreisetermine: SA, MO 12.04. – 13.10. Saison 1: 12.04. – 25.07. I 31.08. – 13.10. Saison 2: 26.07. – 30.08. Sondertermine ab 4 Personen auf Anfrage! Anreise/Parken/Abreise • Kostenlose Hotelparkplätze

Celle

zurück. Der Sachsenherzog Hermann Billung errichtete in der Nähe der heutigen Peter Paul Kirche eine Burg, in deren Umgebung sich später der Ort entwickelte. 6. Tag: Hermannsburg/Umgebung – Soltau (ca. 50 km) Durch den Naturpark Südheide vorbei am Lönsstein in die Stadt Soltau mit dem sehenswerten Rathaus, dem norddeutschen Spielzeugmuseum oder den bekannten Heide Park mit zahlreichen Shows und Attraktionen. 7. Tag: Soltau – Schneverdingen (ca. 35 km) Tour-Stationen auf der heutigen Etappe sind Wiedeholz, Standort der letzten Ritterschlacht, sowie der ehemalige Heidebauernof Möhr und die typisch gotische Heidekirche in Wolterdingen. Der restliche Tag wird in Schneverdingen genossen, zum Beispiel im Heidegarten mit 130 verschiedenen Heidesorten. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

DE-LHRSS-08X 774,– 813,– 189,– 182,– 85,– 208,–

Gepflegte 4****- und 3***-Hotels, Gasthöfe und Landhäuser

Zusatznächte Schnevedingen

68,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension mehrgängiges Abendessen oder Buffet ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eigene Ausschilderung ✘ Service-Hotline

36,–


104 | Partnertour Deutschland

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 5 Tage / 4 Nächte bis 10 Tage / 9 Nächte ca. 160 bis 275 Radkilometer Streckencharakter Angenehmes und leichtes Fahren, ab und an eine Schiebestrecke. Leichtes bis mittleres Niveau. Anreisetermine: täglich 19.04. – 28.09. Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Marburg • Öffentliche, kostenpflichtige Tiefgarage im Zentrum Marburgs (Kat. A) • Kostenloser Parkplatz beim Hotel im Stadtteil Marburg (Kat. B) • Täglicher Rücktransfer, Reservierung erforderlich, zahlbar vorab, Kosten p.P. Braubach – Marburg CHF 52,– Braubach – Bad Laasphe CHF 65,–, Koblenz – Lahnquelle CHF 78,– , Bad Ems – Marburg CHF 52,–

Lahn-Radweg Ein stiller Traum der Natur. Ein Geheimtipp unter den Radfreunden! Ein stiller Traum der Natur mit malerischen Fachwerkorten und weitläufigen Naturschutzgebieten. Bummeln Sie durch die engen Gassen der Universitätsstadt Marburg. Besuchen Sie die Goethestadt Wetzlar und das stillgelegte Eisenerzbergwerk Grube Fortuna. Entdecken Sie die Residenzstadt Weilburg und die denkmalgeschützte Altstadt von Limburg. Das Kloster Arnstein, das historische Wirtshaus an der Lahn oder Bad Ems, eines der traditionsreichsten Heilbäder Deutschlands. Krönen Sie Ihre Radreise mit einem Fahrradausflug bis zur Loreley und genießen Sie die Schiffsrückfahrt zum alten Weinort Braubach. 1. Tag: Anreise nach Marburg Für die Besichtigung der historischen Altstadt und der Elisabethkirche sollte genügend Zeit eingeplant werden. 2. Tag: Marburg – Wetzlar (ca. 55 km) Heute im weiten Lahntal vorbei an idyllisch gelegenen Badeweihern bis Wetzlar. Erkundung der sehenswerten Altstadt Wetzlars mit seinem interessanten Dom bei einem Spaziergang am Nachmittag.

3. Tag: Wetzlar – Weilburg (ca. 30 – 40 km) Über die steinerne Brücke führt die Radroute hinaus aus Wetzlar. Weiter geht es bald in die Grube Fortuna (zusätzlich 8 km), das bundesweit einzige Eisenerzbergwerk, in dem mit Originalmaschinen den Besuchern unter Tage der Erzabbau vorgeführt wird. Landschaftlich unvergesslich bleibt die Strecke bis Weilburg, dessen Renaissanceschloss auf hohem Felsrücken über der Lahn liegt. 4. Tag: Weilburg – Limburg (ca. 40 km) Zwischen Taunus und Westerwald windet sich der Flusslauf der Lahn. Auf dem asphaltierten Leinpfad führt die Strecke über Aumenau und Runkel bis Limburg mit seinem so imposanten, weltberühmten Dom. 5. Tag: Limburg – Bad Ems (ca. 35 – 45 km) Heute wartet ein landschaftlicher Höhepunkt dieser Tour: Abseits jeglichen Verkehrs durch eine unberührte Tallandschaft von Diez bis Balduinstein. Zwei Anstiege hält dieser Tag bereit, wobei ein Anstieg bequem per Bahn umfahren werden kann (11 km). Erfrischende Erholung verspricht eine ausgiebige Pause am Kloster Arnstein, an der Burg Nassau oder im historischen Wirtshaus an der Lahn, bevor Bad Ems erreicht wird.


Partnertour Deutschland | 105

6. Tag: Bad Ems – Braubach/Koblenz (ca. 20 – 50 km) Nach 12 km öffnet sich das Rheintal: Hier erfährt die Fahrradreise mit einem Abstecher (+30 km) über Boppard und St. Goar bis zur Loreley ihre Krönung. Die Rückfahrt in den Weinort Braubach oder Koblenz erfolgt per Schiff.

MARBURG

7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Gießen Löhnberg

Wetzlar

Lahn

Weilburg Diez

Bad Ems

KOBLENZ

Limburg

Nassau

Braubach Boppard

Preise 10/9 Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP 7/6 Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP 5/4 Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Kat. A

Kat. B

-10A 962,– 241,– 293,–

-10B 861,– 189,– 293,–

DE-LARMB -07A 689,– 172,– 195,–

-07B 627,– 140,– 195,–

DE-LARME -05A 546,– 120,– 130,–

-05B 498,– 85,– 130,– 78,– 195,–

DE-LARMK

A: Komfortable Mittelklassehotels | B: Gute Gasthöfe und Hotels

ein

Variante „Bummeltour“ 10 Tage / 9 Nächte 1. Tag: Anreise zur Lahnquelle 2. Tag: Lahnquelle – Biedenkopf (ca. 30 km) 3. Tag: Biedenkopf – Marburg (ca. 40 km) 4. Tag: Marburg – Gießen (ca. 35 km) 5. Tag: Gießen – Braunfels (ca. 40 km) 6. Tag: Braunfels – Weilburg (ca. 20 km) 7. Tag: Weilburg – Limburg (ca. 40 km) 8. Tag: Limburg – Nassau (ca. 25 – 40 km)

Rh

St. Goar

Loreley

9. Tag: Nassau – Koblenz (ca. 30 km) 10. Tag: Abreise oder Verlängerung Variante „Die Kurze“ 5 Tage / 4 Nächte 1. Tag: Anreise nach Marburg 2. Tag: Marburg – Wetzlar (ca. 55 km) 3. Tag: Wetzlar – Limburg (ca. 65 km) 4. Tag: Limburg – Bad Ems (ca. 65 km) 5. Tag: Abreise oder Verlängerung

Zusatznächte Marburg Zuschlag EZ Braubach Zuschlag EZ Koblenz Zuschlag EZ

Kat. A

72,– 30,– 62,– 22,– 78,– 26,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählte Kategorie ✘ Frühstück oder erweitertes Frühstück ✘ Gepäcktransfer ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Schifffahrt am Rhein, St. Goar – Braubach/ Koblenz (7/6) ✘ Service-Hotline

Kat. B

60,– 30,– 59,– 35,– 62,– 35,–


106 | Partnertour Deutschland

Mosel-Radweg Die Weinroute zwischen Metz und Koblenz. Eine Radtour entlang der Mosel bietet alles, was Kenner unter einer klassischen Weinroute verstehen und auch schätzen. Ausgangspunkt ist das lothringische Metz in Frankreich. Eine weit über 2.000-jährige Siedlungsgeschichte, eine Vielzahl von Burgen, Festungen und Schlössern, bezaubernde Dörfer und Städte, reizvolle Flusswindungen und berühmte Weinrieden ließen an der Mosel eine in Europa einzigartige Kulturlandschaft entstehen. Genießen Sie einen Radurlaub in einer der bekanntesten Weinbauregionen und an einem der schönsten Flussläufe im Herzen Europas.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 6 Tage / 5 Nächte bis 8 Tage / 7 Nächte ca. 195 bis 300 Radkilometer Streckencharakter Meist entspannt auf ruhigen Radwegen an der Mosel, auf fast immer ebener Strecke.

Anreise/Parken/Abreise • Öffentliche Parkgarage in Metz & Trier, ca. CHF 12,–/Tag • Rücktransfer Koblenz – Trier täglich, CHF 52,– Koblenz – Metz jeden Samstag, CHF 78,– Alle Preise p.P., Reservierung erforderlich, zahlbar vorab

-08B 672,– 724,– 164,– 228,– 78,– 195,–

DE-MORTK -07A 644,– 722,– 156,– 195,–

-07B 572,– 624,– 150,– 195,– 78,– 195,–

Kat. A

87,– 30,– 78,– 31,– 78,– 26,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstück oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

Kat. B

87,– 30,– 65,– 25,– 62,– 35,–

Treis

L A

N

D

Mo

sel

Zell

Traben-Trarbach

Piesport 2. Tag: Metz – Perl (ca. 25 – 65 km) Schweich Neumagen-Dhron Heute ein Radtag fast vollständig in Frankreich! Zu G R Trier Trittenheim Beginn zwischen Metz und Thionville (35 km) immer Konz wieder kleine Teilstücke auf verkehrsreichen Straßen Wormeldingen (auch per Bahn überbrückbar). Ab Thionville verlässliche und gute Beschilderung, unterwegs Perl nahe am Wasser bis zur deutsch-französischen Schengen osel Grenze. Weiter bis Perl, vielleicht noch ein Besuch von Schengen – bekannt durch das Thionville F R A N gleichnamige europäische Abkommen – in mehr weit bis Trier, mit ausgiebigem K R E I C H Luxemburg auf der anderen Moselseite oder Stadtrundgang und Besuch der der Römischen Villa Borg. Porta Nigra, des Amphitheaters, der Kaiserthermen oder des herrlichen Doms. METZ 3. Tag: Perl – Trier (ca. 50 km) Entlang der weiten Weinhänge rechts und 4. Tag: Trier – Piesport (ca. 45 km) links der Mosel. Ein Abstecher nach Remich, mit Ein echter Klassiker mit römischer Vergangenheit südländischem Flair, seiner langen Moselpromenade, und gegenwärtiger Weinkultur. Auf dem Mosel Radweg alten Gassen und der Dekanatskirche von 1817. nach Mehring, wo die Villa Rustica auf einen Besuch Weiter am rechten Moselufer bis Konz und über die wartet. Gemütlich nach Trittenheim, ein Weinlehrpfad Mündung der Saar in die Mosel. Von hier ist es nicht informiert über das Arbeitsjahr des Winzers, heimische L U X E M B U

Kat. B

DE-MORMK -08A 748,– 826,– 182,– 228,–

R

Beilstein H S C U T D E

A: Mittelklassehotels | B: Gute Gasthöfe und Hotels

Zusatznächte Metz Zuschlag EZ Trier Zuschlag EZ Koblenz Zuschlag EZ

Cochem

M

Kat. A

KobernGondorf

Saar

Metz – Koblenz Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad Trier – Koblenz Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

KOBLENZ

1. Tag: Anreise nach Metz Die Hauptstadt der Region Lothringen ist sehenswert! Von der Römerzeit bis zur Gegenwart hat die Stadt einzigartige Bauwerke vorzuweisen und ist als Bischofssitz, Universitätsstadt und Zentrum zeitgenössischer Kunst gleichermaßen berühmt.

hein

Anreisetermine: täglich 12.04. – 18.10. Saison 1: 12.04. – 22.08. | 01.10. – 18.10. Saison 2: 23.08. – 30.09.


Partnertour Deutschland | 107

Rebsorten und die Rebenaufzucht. Kurz vor dem Tagesziel liegt Neumagen-Dhron, der älteste Weinort Deutschlands. 5. Tag: Piesport – Traben-Trarbach (ca. 40 km) Die zwei berühmten Moselstädte Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach sowie das bekannte Weinanbaugebiet „Kröver Nacktarsch“ krönen den heutigen Tag. Ein wahrer Genuss: buntes, vielfältiges Fachwerk auf dem Bilderbuch-Marktplatz von Bernkastel-Kues und eine herrliche Schiffsrundfahrt in Traben-Trarbach. 6. Tag: Traben-Trarbach – Cochem (ca. 55 km) Nach Enkirch, einem Schmuckstück moselländischer Fachwerkarchitektur, und Zell, den Weinort mit der ‚Zeller Schwarzen Katz’. Eine Pause im kleinen Beilstein, das stolz den Beinamen „Rothenburg an der Mosel“ führt, weiter bis Cochem mit seinem malerischen Zentrum und der alten Reichsburg aus dem 11. Jahrhundert.

7. Tag: Cochem – Koblenz (ca. 50 km) Ein Abstecher zur mittelalterlichen Burg Eltz, ehe der Mosel-Radweg in sehenswerte Weindörfer wie Kobern Gondorf und Winningen führt, und schließlich ans Deutsche Eck mit traumhaftem Blick auf das herrliche Rheintal! 8. Tag: Abreise oder Verlängerung Variante Trier – Koblenz 7/6 1. Tag: Anreise nach Trier 2. Tag: Trier – Trittenheim (ca. 40 km) 3. Tag: Trittheim – Zeltingen (ca. 35 km) 4. Tag: Zeltingen – Zell (ca. 35 km) 5. Tag: Zell – Treis-Karden (ca. 50 km) 6. Tag: Treis-Karden – Koblenz (ca. 40 km) 7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Trier – Koblenz Winzerhof Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

DE-MORTK-06X 572,– 624,– 143,– 163,– 78,– 195,–

1 x Weinhotel, 3 x Weingüter, 1 x Stadthotel

Zusatznächte Trier Koblenz

GP

78,– 78,–

Zusatzleistungen Winzerhof ✘ Kellerbesichtigung und Weinprobe in Neumagen-Dhron, Burg/Reil und Pommern Von Winzerhof zu Winzerhof Lernen Sie auf dieser besonderen Moselreise die weite Welt der Moselweine kennen. Der Riesling, die edelste und berühmteste Weißweintraube der Welt, dessen kleine Beeren extrem spät reifen, zählen zu den ältesten Rebsorten der Welt. Aber nicht nur Riesling wird an der Mosel angebaut. Lernen Sie die ganze Weinvielfalt kennen und informieren Sie sich direkt beim Winzer. Gelegenheiten gibt es viele: unterwegs auf dem Rad und am Abend auf dem Winzerhof. Sie übernachten in Trier Ruwer im Weinhotel und in Neumagen-Dhron, Burg/ Reil und Pommern auf Winzerhöfen mit modernen Gästezimmern. Ihre Gastgeber sind alle Weinspezialisten und zeigen Ihnen gerne ihre Keller und Produktionsanlagen. Selbstverständlich können

Sie sich vor Ort ein eignes Bild über das Können der Winzer machen, denn diese Reise beinhaltet sogar 3 Weinproben. So genießen Sie moselländische Gastlichkeit, herrliche Weine und unterwegs einen sehr gut beschilderten flachen Radweg. Tägliche Anreise 12.04. – 18.10. Saison 1: 12.04. – 22.08. | 01.10. – 18.10. Saison 2: 23.08. – 30.09. 1. Tag: 2. Tag: 3. Tag: 4. Tag: 5. Tag: 6. Tag:

Anreise nach Trier/Ruwertal Trier/Ruwer – Neumagen-Dhorn (ca. 50 km) Neumagen-Dhorn – Burg/Reil (ca. 55 km) Burg/Reil – Pommern (ca. 50 km) Pommern – Koblenz (ca. 40 km) Abreise oder Verlängerung

EZZ

31,– 26,–


108 | Partnertour Deutschland

Saarbrücken – Koblenz An Saar und Mosel. Zwei wohlbekannte Radwanderflüsse in Kombination, das Ergebnis lässt sich sehen! Erleben Sie die Saar mit ihrem französischem Flair und ihrer Industriegeschichte, staunen Sie über die berühmte Saarschleife. Freuen Sie sich auf den windungsreichen Mosel-Radweg, wo der Weinanbau das Bild prägt. Folgen Sie der Mosel bis in die „Römerstadt“ Trier und weiteren beliebten Orten. Und nicht vergessen: Testen Sie die leichten, fruchtigen Moselweine, ehe Sie in Koblenz den weiten Blick über das herrliche Rheintal genießen. Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 290 Radkilometer Streckencharakter Ganz entspanntes Radeln in meist ebenem Gelände. Anreisetermine: täglich 12.04. – 18.10. Saison 1: 12.04. – 22.08. | 01.10. – 18.10. Saison 2: 23.08. – 30.09.

Zusatznächte Saarbrücken Koblenz

GP

EZZ

87,– 78,–

48,– 26,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

KOBLENZ

ein Rh

M

Cochem

el os

Kyll

Traben-Trabach

Piesport

Bernkastel-Kues Trittenheim h

Trier

Mettlach S a

ar

Saarlouis Völklingen

5. Tag: Piesport – Traben-Trarbach (ca. 40 km) Die zwei berühmten Moselstädte Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach krönen den heutigen Tag. Buntes, vielfältiges Fachwerk auf dem Bilderbuch-Marktplatz von Bernkastel-Kues verzaubert, eine herrliche Schiffsrundfahrt in Traben-Trarbach bietet höchsten Genuss. 6. Tag: Traben-Trarbach – Cochem (ca. 55 km) Über Enkirch (Fachwerkarchitektur) und den Weinort Zell („Zeller Schwarze Katz“) bis ins kleine Beilstein, das stolz den Beinamen „Rothenburg an der Mosel“ führt. Übernachtung in Cochem mit seinem malerischen Zentrum und der alten Reichsburg aus dem 11. Jhd.

n

Saarburg

ed Ni

e

4. Tag: Trier – Piesport (ca. 50 km) Auf dem Mosel-Radweg nach Mehring (Villa Rustica) und Trittenheim, wo ein Weinlehrpfad über das Arbeitsjahr des Winzers, heimische Rebsorten und die Rebaufzucht informiert. Kurz vor dem Tagesziel Piesport liegt Neumagen-Dhron, der älteste Weinort Deutschlands!

la

Komfortable Mittelklassehotels.

2. Tag: Saarbrücken – Mettlach (ca. 60 km) An der Saar durch das ehemalige Kohleabbaugebiet in die einstige französische Festungsstadt Saarlouis, Zwischenstopp in Völklingen (Weltkulturerbe „Völklinger Hütte“). Weiter durch das schöne Merziger Land bis zur beeindruckenden Saarschleife bei Mettlach. Vielleicht eine kurze Wanderung zum Aussichtspunkt „Cloef“?

3. Tag: Mettlach – Trier (ca. 40 km) Am Saar-Radweg gemütlich durch waldreiches Gebiet bis nach Saarburg (Burg, bildhübsche Innenstadt). Auf den Spuren der Römer via Konz nach Trier mit den Kaiserthermen und der Porta Nigra.

G

DE-MORSK-08X 779,– 857,– 195,– 228,– 78,– 195,–

a

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

1. Tag: Anreise nach Saarbrücken Bummel durch Saarbrücken mit seinem französischen Flair. Confiserien, St. Johanner Markt, malerische Gässchen und alte Barockhäuser warten.

N

Anreise/Parken/Abreise • Kostenpflichtige Parkplätze ca. CHF 12,–/Tag oder Tiefgarage ca. CHF 13,–/Tag • Abreise ab Koblenz per Bahn möglich • Rücktransfer ab Koblenz via Trier nach Saarbrücken jeden Sonntag, Kosten p.P. CHF 78,–, Reservierung erforderlich, zahlbar vorab

SA ARBRÜCKEN

7. Tag: Cochem – Koblenz (ca. 50 km) Heute lohnt ein Abstecher zur mittelalterlichen Burg Eltz, ehe es am Mosel-Radweg durch so sehenswerte Weindörfer wie Kobern Gondorf und Winningen führt. Schließlich ans Deutsche Eck mit weitem Blick auf das herrliche Rheintal und bis Koblenz. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Eurofun-Originaltour Deutschland | 109

Pfälzer Weinsternfahrt Durch Weinreben und die Rheinebene. Radeln Sie mit uns durch die zweitgrößte deutsche Weinbauregion! In den wunderschönen Ortschaften mit ihrem einmaligen Ambiente, den traumhaften Winzerhöfen, der unvergleichlichen Gastlichkeit und den hervorragenden Pfälzer Weinen werden Sie unvergessliche Tage verbringen. Unterwegs erleben Sie mehr als 2.000 Jahre Kultur hautnah, im Dom zu Speyer ebenso wie in der heimlichen deutschen Weinhauptstadt Neustadt. Ausgangspunkt dieser Reise ist das sehr schöne Kurparkhotel Bad Dürkheim, in das Sie nach jedem Radtag immer gerne zurückkommen werden. Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte ca. 235 Radkilometer Worms

Grünstadt

3. Tag: Kultur und Technik in Speyer (ca. 55 – 85 km) Zunächst an den Rhein. Den Altrhein-Armen folgend ist die alte Kaiserstadt Speyer bald erreicht. Der Dom und das Technikmuseum sollten auf jeden Fall besichtig werden, bevor es durch den Böhler Wald am Kaiser-Konrad-Radweg zurück ins Quartier geht. Alternativ ist die Rückfahrt von Speyer per Bahn in Eigenregie möglich. 4. Tag: Weinselig am Weg nach Landau (ca. 45 km) Romantische Winzerorte liegen auch auf der heutigen Etappe am Weg. Sankt Martin wirkt wie aus dem Bilderbuch, Edenkoben war sogar Sommerresidenz der bayerischen Könige! Romantisch auch die Weinstraße zur die französischen Festung Landau. Rückfahrt per Bahn in Eigenregie (ca. CHF 12,– inkl Rad).

Edenkoben

Mannheim Freinsheim Nec

ka

r

Rhe

in

Wein stra ße

Neu2. Tag: Weinreben und Winzer (ca. 40 km) leiningen Die heutige Etappe steht ganz im Zeichen des Pfälzer Weines. Durch Weinberge und Winzerorte BAD DÜRKHEIM in die heimliche deutsche Weinhauptstadt Neustadt. Vorbei an den schönsten Weindörfern der Nördlichen Neustadt Weinstraße, Wachenheim und Deidesheim, und wiea.d. Weinstraße der zurück nach Bad Dürkheim. Sankt Martin

Deut sc he

1. Tag: Anreise nach Bad Dürkheim Toureninformation und Radausgabe. Die nur wenige Schritte entfernte Altstadt und der herrliche Kurpark laden zur ersten Erkundung ein.

Speyer

Streckencharakter In den Weinbergen hügeliges Gelände mit meist kurzen Anstiegen, in der Rheinebene flach. Überwiegend auf Radwegen und Wirtschaftswegen, meist asphaltiert bzw. gut befahrbare Naturwege, kurz auch auf grobem Schotter. Anreisetermine: täglich 12.04. – 12.10. Saison 1: 12.04. – 02.05. | 29.09. – 12.10. Saison 2: 03.05. – 30.05. | 27.07. – 31.08. Saison 3: 31.05. – 26.07. | 01.09. – 28.09.

Germersheim

Landau

5. Tag: Römer, Mittelalter und Barock (ca. 45 km) Kurze Fahrt bis Freinsheim mit seinem barocken Rathaus. Weiter über die Winzergemeinde Grünstadt zur mittelalterlichen Burg Neuleinigen. Herrlicher Ausblick von der Burgschenke als Belohnung zur überwundenen Steigung. Durch die Weinberge zurück nach Bad Dürkheim. 6. Tag: Bad Dürkheims Weinberge (ca. 20 km) Am letzten Radtag stehen die örtlichen Winzer am Programm. Nicht nur das größte Weinfass der Welt ist eine Attraktion, auch die Aussicht ist spektakulär! Zurück in Bad Dürkheim ist im Weingut Fitz-Ritter bereits eine Weinverkostung organisiert. 7. Tag: Abreise oder Verlängerung Ihr Gastgeber: 4****-Kurparkhotel Bad Dürkheim Ihr Wohlfühlquartier im ehemaligen Schloss Leiningen liegt in traumhaft schöner Lage direkt am mediterranen Kurpark. Ruhe und Entspannung bei perfektem Service und herzlicher Gastfreundschaft. Die stilvollen Komfortzimmer mit umfangreicher Ausstattung sorgen für Wohlfühlatmosphäre ebenso die sonnige Hotelterrasse oder das neu renovierte Restaurant “Leiningers”. Der Wellnessbereich mit Hallenbad, Whirlpool und Saunen wurde 2012 neu gestaltet. www.kurpark-hotel.de

Anreise/Parken/Abreise • Kostenlose, unbewachte Parkplätze in Hotelnähe • Parkplätze/-garage am Hotel, ca. CHF 59,–/Woche Preise Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

DE-PFRBD-07X 579,– 644,– 696,– 189,– 182,– 85,– 208,–

Leistungen ✘ Übernachtungen im Kurparkhotel Bad Dürkheim ✘ Reichhaltiges Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen oder Buffet ✘ Weinverkostung (5 Weine) im Weingut Fitz-Ritter ✘ Getränke aus der Minibar inklusive ✘ Kostenlose Benützung des Wellnessbereichs inkl. Bademantel ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline


110 | Partnertour Deutschland

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 260 bis 270 Radkilometer

Nordschwarzwald

Streckencharakter Der Radweg ist durchgehend beschildert und ausgebaut. Die Strecke führt auf asphaltierten Radwegen, befestigten Wegen, Wald- und Wirtschaftswegen sowie ruhigen Nebenstraßen.

Der Naturpark-Radweg. Der Naturpark-Radweg führt Sie zu den schönsten Ecken des nördlichen und mittleren Schwarzwalds. Eine Bilderbuchlandschaft mit grünen Wäldern und saftigen Wiesen, kleinen, mittelalterlichen Fachwerkstädtchen und beschaulichen Weinbergen. Die Runde von rund 260 Kilometern weist einen Höhenanstieg von 1.800 Höhenmetern aus, durch die Sommerbergbahn überwinden Sie 300 Höhenmeter. Kleine, schmucke Schwarzwaldorte locken ins Kinzingtal, Burgen und Schlösser finden Sie immer wieder am Wegesrand. Rund um Ortenau wartet eine der wärmsten Regionen Deutschlands! Idylle, wohin man schaut, eine Wonne für alle Radfahrer!

Anreisetermine: SA, SO 05.04. – 26.10. Saison 1: 05.04. – 16.05. | 15.09. – 26.10. Saison 2: 17.05. – 14.09. Mindestteilnehmer: 2 Personen Sondertermine ab 4 Personen auf Anfrage! Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Karlsruhe oder Ettlingen • Parkmöglichkeit in Karlsruhe am Hotel, ca. CHF 10,– bis CHF 23,– pro Tag

R hein

2. Tag: Karlsruhe/Ettlingen – Bad Wildbad (ca. 45 km) Ein Besuch der historischen Altstadt von Ettlingen bietet sich an, bevor es in den Nordschwarzwald geht. Das Albtal hinauf nach Bad Wildbad, einem beschaulichen Kurort im Enztal.

DE-SWRNS-08X 798,– 865,– 200,– 228,– 85,– 208,–

GP

65,–

Hinweis: Zusatznächte im Verlauf der Tour nur zusammen mit der Tourenbuchung auf Anfrage möglich. Im An- und Abreisehotel auch später noch buchbar.

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Sommerbergbahnfahrt Bad Wildbad inkl. Fahrrad ✘ Service-Hotline

Pforzheim

BadenBaden

Gaggenau

Bad Wildbad

Bühl

3. Tag: Bad Wildbad – Freudenstadt (ca. 45 km) Heute bleibt die Wahl: Mit der Bergbahn auf die Höhen des Schwarzwalds und mit wenigen Anstiegen über Seewald nach Freudenstadt. Oder der Enz durchs Flusstal hinauf und so nach Freudenstadt (300 Höhenmeter).

Zentral gelegene und familiengeführte Mittelklassehotels, Gasthöfe und Pensionen der 3***-Kategorie

Zusatznächte Ettlingen/Karlsruhe

ETTLINGEN

Calw

ei

n

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

KARLSRUHE

1. Tag: Anreise nach Karlsruhe/Ettlingen

Rh

Straßburg

Offenburg

Freudenstadt

EZZ

39,–

4. Tag: Freudenstadt – Hausach (ca. 45 km) Zunächst führt die heutige Route am Radweg Richtung Kinzigtal nach Alpirsbach mit seiner fast 900 Jahre alten Klosterkirche und der bekannten Klosterbrauerei. Weiter der Kinzig entlang über die schönen Fachwerkstädtchen Schiltach und Wolfach nach Hausach. 5. Tag: Hausach – Offenburg (ca. 40 km) Auch heute begleitet die Kinzig ins Rheintal. Vorbei an Gengenbach, dessen Türme und Tore von Weitem grüßen und in die historische Altstadt mit schmalen Gässchen zu einem Besuch einladen. In Offenburg angekommen wurde der Schwarzwald, Deutschlands höchstes Mittelgebirge, von Ost nach West durchquert. 6. Tag: Offenburg – Bühl (ca. 40 km) Durch die Ortenau schlängelt sich der Radweg entlang der Schwarzwälder Vorbergzone durch blumenreiche Obstwiesen und hügelige Weinberge, lauschige

Hausach

Plätzchen laden immer wieder zu einer entspannenden Pause ein. 7. Tag: Bühl – Karlsruhe/Ettlingen (ca. 50 km) Bevor sich die Radreise dem Ende neigt, empfiehlt sich ein Abstecher durchs Rebland in die mondäne Bäderstadt Baden-Baden. Ein ausgedehnter Bummel über die Lichtentaler Allee spiegelt das mediterrane Flair der Stadt wider. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Deutschland | 111

Südschwarzwald Idyllische Radrunde ab Freiburg. Der weltweit bekannte Schwarzwald lässt sich per Rad überraschend leicht erkunden. Auf dem Bähnle-Radweg, einer ehemaligen Bahntrasse, geht es bis an den Rand der Wutachschlucht. Urige Schwarzwaldhöfe liegen am Weg, der entlang des Hoch- und Oberrheins führt. Basel bietet reiche Kulturgeschichte, eindrucksvolle Museen und großstädtisches Flair, die Freiburger Altstadt lockt mit beinahe mediterranem Flair. Wildromantisch zeigt sich das Höllental, idyllisch das Markgräfler Land mit seinen Weinbergen und Kurorten. Jeder einzelne Radkilometer bietet Entspannung pur!

FREIBURG Kirchzarten DEUTSCHLAND

Müllheim Badenweiler W R Z W A H S C

A

L D

Bonndorf

Tiengen Waldshut

Rheinfelden Basel

Bad Säckingen SCHWEIZ

1. Tag: Anreise nach Freiburg Freiburg gilt als die sonnigste und wärmste Stadt Deutschlands. Eine Besichtigung des Münsters, das als architektonisches Meisterwerk der Gotik gilt, ist absolut empfehlenswert. Ebenso ein gemütlicher Marsch entlang der Bächle, den kleinen Wasserrinnen, die die Altstadt durchziehen. 2. Tag: Freiburg – Bonndorf (ca. 40 km + Bahnfahrt) Zunächst bis Kirchzarten, anschließend werden mit der Bahn bis Titisee fast alle Höhenmeter der Radtour (nicht inkludiert) überwunden. Durch die typische Schwarzwaldlandschaft mit den charakteristischen Höfen nach Bonndorf mit schönem Barockschloss und Japanischem Garten.

3. Tag: Bonndorf – Waldshut (ca. 50 km) Auf der Hochfläche führt die Radroute bis ins Wutachtal. Die eindrucksvolle Bahnbrücke gehört zur Sauschwänzlebahn, aufwändig trassiert und heute mit Museumsbetrieb. Angenehm radelt es sich im unteren Flussverlauf bis zum Rhein. 4. Tag: Waldshut – Bad Säckingen (ca. 35 km) Eindrucksvoll windet sich der Rhein zwischen Schwarzwald und Jura hindurch, sehenswert ist das doppelte Laufenburg. Bad Säckingen bietet das Trompetenmuseum Schloss Schönau und das spannende Müllmuseum. 5. Tag: Bad Säckingen – Basel (ca. 45 km) Besonders sehenswert an dem ehemaligen Wasserschloss Beuggen ist der wunderschöne Garten. Die Ruinen der bedeutenden Römerstadt Augst sollten besichtigt werden. Das Ziel, die Bischofsstadt Basel, besitzt ein eindrucksvoll geschlossenes mittelalterliches Stadtbild und viele Museen. 6. Tag: Basel – Müllheim (ca. 40 km) Weit sichtbar leuchtet der Isteiner Klotz, einst direkt am Rhein gelegen und zu allen Zeiten befestigt gewesen. Am Schwarzwaldrand entlang kleiner, romantischer Kurorte, die die Heilwässer dieser Region nutzen. 7. Tag: Müllheim – Freiburg (ca. 45 km) Heute führt die Strecke durch die vielen Weinorte des Markgräfler Landes, rechts des Weges erhebt sich der Schwarzwald, links sein französisches „Spiegelbild“, die Vogesen. Zurück in Freiburg lohnt sich ein Besuch des Augustinermuseums und ein Abend im Biergarten. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 255 Radkilometer Streckencharakter Größtenteils auf Radwegen, ruhigen Nebenstraßen und Waldwegen. Meist eben und bergab, mit dem einen oder anderen Anstieg im Schwarzwald. Anreisetermine: täglich 26.04. – 11.10. Saison 1: 26.04. – 08.05. | 28.09. – 11.10. Saison 2: 09.05. – 20.05. | 22.06. – 04.07. | 24.08. – 27.09. Saison 3: 21.05. – 21.06. | 05.07. – 23.08. Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Basel/Mulhouse oder Airpark Baden-Baden/Karlsruhe, weiter per Shuttlebus • Bahnanreise: Hbf. Freiburg, zu Fuß oder per Straßenbahn zum Hotel • Parkplätze ca. CHF 10,– bis CHF 16,–/Tag Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

DE-SWRSS-08X 779,– 831,– 857,– 202,– 195,– 85,– 176,–

Familiär geführte Mittelklassehotels

Zusatznächte Basel Übrige Etappenorte

GP

111,– 85,–

EZZ

HPZ

46,– 33,–

Hinweis: Zusatznächte im Verlauf der Tour nur mit der Tourenbuchung auf Anfrage möglich. Im An- und Abreisehotel auch später noch buchbar.

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Eintritt Römermuseum Augst ✘ Besuch Uhrenausstellung Lenzkirch inkl. 1 Tasse Kaffee ✘ Service-Hotline

26,– 26,–


112 | Eurofun-Originaltour Deutschland

Drei Kaiserdome am Rhein Speyer, Worms & Mainz. Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: ur 6 Tage / 5 Nächte oder 9 Tage / 8 Nächte ca. 230 bis 335 Radkilometer Streckencharakter An Rhein und Neckar vollständig in der Ebene, ohne Steigungen. In den Weinbaugebieten leicht hügeliges Gelände, auch mit manch steilerem Anstieg. Streckenabschnitte auch auf Naturwegen.

Die gewaltigen Kaiserdome in Speyer, Worms und Mainz sind eindruckvolle Zeugen der fast tausendjährigen Geschichte entlang des größten europäischen Stroms. Sie entstanden am Schnittpunkt wichtiger Handels- und Völkerstraßen in landschaftlich betörender Umgebung. Dieser besondere Reiz von Natur und Kultur lockt unverändert! Genießen Sie eine abwechslungsreiche und sehr interessante Radtour entlang der romantischen Altrheinarme, vorbei an vielen kulturellen Highlights in den größten deutschen Weinbaugebieten Rhein-Hessen und der Pfalz.

Rüdesheim

Anreisetermine: 12.04. – 12.10. 9/8: SA | 6/5: SO Saison 1: 12.04. – 02.05. | 04.10. – 12.10. Saison 2: 03.05. – 30.05. | 26.07. – 29.08. Saison 3: 31.05. – 25.07. | 30.08. – 03.10.

in

Main

Bad Kreuznach

Oppenheim Rhe in

Alzey Grünstadt

Deidesheim a.d. Weinstraße

traße

MANNHEIM Nec

ka

HEIDELBERG

r

Neustadt

Worms

D e u t s c h e We i n s

Bad Dürkheim

Schwetzingen

5. Tag: Rüdesheim – Alzey (ca. 45 km) Rheinüberquerung und nach Bingen (Schnittpunkt von vier Weinbaugebieten, Mäuseturm im Binger Loch, Drususbrücke und Brückenkapelle). Die „Volkerstadt“ Alzey fühlt sich dem Fiedler aus dem Nibelungenlied eng verbunden. 6. Tag: Alzey – Grünstadt (ca. 40 km) Nach Bobenheim, dem Beginn der Deutschen Weinstraße, und weiter ins beschauliche Grünstadt.

Speyer

Kat. A

Kat. B

DE-PFRHH -09A 1.037,– 1.099,– 1.138,– 384,– 270,–

-09B 813,– 865,– 907,– 254,– 221,–

DE-PFRWW -06A 683,– 725,– 761,– 215,– 163,–

-06B 517,– 566,– 595,– 150,– 139,– 85,– 208,–

A: 4****- u. 3***-Hotels B: Hotels oder Winzerhöfe im 3***-Niveau

Zusatznächte Heidelberg Saison 1+2 Zuschlag EZ Heidelberg Saison 3 Zuschlag EZ Worms Saison 1+2 Zuschlag EZ Worms Saison 3 Zuschlag EZ

MAINZ Rhe

Bingen

Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: ICE Bahnhof Heidelberg, Worms • Kostenlose öffentliche Parkplätze • Hotels mit Tiefgarage, in Heidelberg ca. CHF 91,–/Woche, in Worms ca. CHF 13,–/Tag (Kat. A) Preise 9/8 Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP 6/5 Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

4. Tag: Oppenheim – Rüdesheim (ca. 60 km) Zum zweiten Kaiserdom nach Mainz (GutenbergMuseum). Im romantischen Rüdesheim mit der Seilbahn zum einmaligen Ausblick ins Mittelrheintal (in Eigenregie).

Kat. A

91,– 64,– 94,– 64,– 87,– 39,– 90,– 39,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

Kat. B

74,– 47,– 77,– 47,– 68,– 27,– 72,– 27,–

Rh

ei

n

1. Tag: Anreise nach Heidelberg Toureninformation und Radausgabe in der ältesten Universitätsstadt Deutschlands. 2. Tag: Heidelberg – Worms (ca. 45 km) Entlang des Neckars in die alte Römerstadt Ladenburg (mittelalterliche Innenstadt). Durch die Rheinebene weiter in die Kaiserstadt Worms (Dom aus dem 12. Jhd., Martin-Luther-Denkmal, ältester erhaltener Judenfriedhof Europas). 3. Tag: Worms – Oppenheim (ca. 55 km) Am Rhein und an den Altrheinarmen bis nach Oppenheim, der Stadt „der Gotik und des Weins“ (Oppenheimer Labyrinth).

7. Tag: Grünstadt – Neustadt a. d. Weinstraße (ca. 35 km) Durch wunderschöne Winzerorte wie Bad Dürkheim (größtes Weinfass der Welt, Weinfest im September) und Deidesheim (Weinmuseum im mittelalterlichen Rathaus), über den „Balkon der Pfalz“ in die heimliche deutsche Weinhauptstadt Neustadt. 8. Tag: Neustadt a. d. Weinstraße – Heidelberg (ca. 55 km) Der dritte Kaiserdom in Speyer (wunderschönes mittelalterliches Ambiente der Innenstadt), weiter nach Schwetzingen mit herrlicher Schloss- und Parkanlage. 9. Tag: Abreise oder Verlängerung Variante 6 Tage / 5 Nächte 1. Tag: Anreise nach Worms 2. Tag: Worms – Oppenheim (ca. 55 km) 3. Tag: Oppenheim – Rüdesheim (ca. 60 km) 4. Tag: Rüdesheim – Alzey (ca. 45 km) 5. Tag: Alzey – Grünstadt (ca. 40 km) 6. Tag: Grünstadt – Worms (ca. 30 km) und Abreise


Eurofun-Originaltour Deutschland | 113

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: ur: 6 Tage / 5 Nächte oder 7 Tage / 6 Nächte ca. 170 bis 220 Radkilometer Streckencharakter Überwiegend eben, lediglich in den Weinbergen zwischen Worms und Bad Dürkheim einige kleinere Steigungen. Anreisetermine: täglich 12.04. – 12.10. Saison 1: 12.04. – 02.05. | 29.09. – 12.10. Saison 2: 03.05. – 30.05. | 27.07. – 31.08. Saison 3: 31.05. – 26.07. | 01.09. – 28.09. Anreise/Parken/Abreise • Kostenlose öffentliche Parkplätze • Tiefgarage Hotel Kat. A (ca. CHF 10,–/Nacht)

Speyer – Heidelberg – Worms Rheinromantik pur. Die Region um die Mündung des Neckars in den Rhein ist nicht nur landschaftlich sehr reizvoll. Sie bietet auch kulturell viele Highlights in einem sehr milden, mediterranen Klima. Besuchen Sie die bekannte Domstadt Speyer, das viel besungene Heidelberg mit der ältesten Universität Deutschlands und die alte Kaiserstadt Worms. Lernen Sie unterwegs auch die Deutsche Weinstraße im zweitgrößten Weinanbaugebiet Deutschlands kennen und lieben.

1. Tag: Anreise nach Neustadt an der Weinstraße Toureninformationen und Radausgabe. Es bleibt genügend Zeit für einen abendlichen Bummel durch die romantische Altstadt.

4. Tag: Heidelberg – Worms (ca. 45 km) Am Neckar bis Ladenburg (Fachwerkhäuser) und durch ausgedehnte Waldgebiete in der Rheinebene bis in die alte Kaiserstadt Worms (sagenhafter Dom).

ei Deutsche W nstraße

n

3. Tag: Germersheim – Heidelberg (ca. 50 km) Beeindruckende Natur am Altrhein bis nach Schwetzingen (Residenzschloss mit schöner Parkanlage). Durch die Rheinebene weiter nach Heidelberg, dem Sitz der ältesten deutschen Universität (Schlossanlage, wunderschöne Altstadt direkt am Neckar).

Rhei

2. Tag: Neustadt a. d. W. – Germersheim (ca. 55 km) Aus dem Weinbaugebiet auf angenehmen Wegen durch die Rheinebene bis in die Domstadt Speyer (mittelalterliche Innenstadt). Am Rhein entlang weiter nach Germersheim (Festungsanlage aus dem 19. Jhd.).

Worms

Ladenburg

Bad Dürkheim Deidesheim

MANNHEIM

Neck

ar

a.d. Weinstraße

Speyer

Germersheim

einzigartigem Ambiente. Über Deidesheim und den „Balkon der Pfalz“ nach Neustadt. 7. Tag: Abreise oder Verlängerung

5.Tag: Worms – Bad Dürkheim (ca. 45 km) Ins zweitgrößte deutsche Weinbaugebiet, an die Deutsche Weinstraße – mit Weinkultur in kleinen und großen Winzergemeinden, viel Geschichte bis in die Zeit der Römer und ausgezeichnetem Pfälzer Wein! 6. Tag: Bad Dürkheim – Neustadt a. d. W. (ca. 25 km) Viel Zeit zum Genießen in reizvollen Winzerorten mit

Kat. A

Kat. B

DE-PFRRR -07A 798,– 839,– 878,– 247,– 202,–

-07B 670,– 709,– 748,– 195,– 189,–

DE-PFRRR -06A 647,– 709,– 735,– 195,– 163,–

-06B 543,– 582,– 618,– 150,– 156,– 85,– 208,–

A: 4****- u. 3***-Hotels B: Hotels oder Winzerhöfe im 3***-Niveau

Heidelberg

Schwetzingen

NEUSTADT

Preise 7/6 Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP 6/5 Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Variante 6 Tage / 5 Nächte 1. Tag: Anreise Neustadt an der Weinstraße 2. Tag: Neustadt a. d. W. – Heidelberg (ca. 55 km) 3. Tag: Heidelberg – Worms (ca. 45 km) 4. Tag: Worms – Bad Dürkheim (ca. 45 km) 5. Tag: Bad Dürkheim – Neustadt a. d. W. (ca. 25 km) 6. Tag: Abreise oder Verlängerung

Zusatznächte Neustadt a. d. W. Saison 1 Zuschlag EZ Neustadt a. d. W. Saison 2 Zuschlag EZ

Kat. A

75,– 27,– 81,– 27,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

Kat. B

62,– 27,– 68,– 27,–


114 | Eurofun-Originaltour Deutschland

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: ur: 6 Tage / 5 Nächte oder 8 Tage / 7 Nächte ca. 215 bis 325 Radkilometer

Neckar, Rhein & Reben

Streckencharakter An Rhein und Neckar vollständig eben und ohne Steigungen, entlang der Deutschen Weinstraße ein leicht hügeliges Profil. Alle Strecken können auch von weniger geübten Radlern gut gemeistert werden. Anreisetermine: täglich 12.04. – 12.10. Saison 1: 12.04. – 02.05. | 29.09. – 12.10. Saison 2: 03.05. – 30.05. | 27.07. – 31.08. Saison 3: 31.05. – 26.07. | 01.09. – 28.09.

Genusstour an der Deutschen Weinstraße. Wo blühen die Mandel-, Kirsch- und Apfelbäume, während andernorts noch der Schnee liegt? Wo wachsen Kiwis, Feigen, Wein und Tabak am Wegesrand? Wo fühlen sich die Menschen so wohl, dass ihre Gastlichkeit schon sprichwörtlich ist? Rhein, Neckar und Deutsche Weinstraße lautet die Antwort. Genießen Sie dieses milde und mediterrane Klima, die abwechslungsreichen Radstrecken, die gute Küche und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten von Weltrang entlang von Rhein, Neckar und Deutscher Weinstraße.

Worms

Anreise/Parken/Abreise • Kostenlose öffentliche Parkplätze • Tiefgarage Hotel Kat. A (ca. CHF 10,–/Nacht)

Kat. A

75,– 27,– 81,– 27,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

n

Germersheim EU TS CH L A ND

Bad Bergzabern

Schwetzingen

Speyer

Landau Wissembourg

Heidelberg r

KARLSRUHE

Rastatt

1. Tag: Anreise nach Neustadt an der Weinstraße Toureninformation und Radausgabe in der heimlichen Weinhauptstadt Deutschlands.

Kat. B

62,– 27,– 68,– 27,–

5. Tag: Germersheim – Heidelberg (ca. 50 km) Am Altvater Rhein in die Reichsstadt Speyer (UNESCOWeltkulturerbe Dom), über Schloss Schwetzingen in die älteste deutsche Universitätsstadt Heidelberg. 6. Tag: Heidelberg – Worms (ca. 45 km) Dem Neckar entlang bis nach Ladenburg und weiter in die alte Kaiserstadt Worms (Kaiserdom St. Peter, Lutherdenkmal, größter europäischer Judenfriedhof).

D

-06B 540,– 582,– 618,– 150,– 150,– 85,– 208,–

a.d. Weinstraße

D e u t s c h e

DE-PFRNR -06A 644,– 696,– 725,– 189,– 169,–

NEUSTADT

ka

n

-08B 748,– 798,– 839,– 202,– 215,–

Rhei

DE-PFRNR -08A 907,– 969,– 1.021,– 273,– 234,–

Nec

Rhei

Kat. B

A: Ausgewählte 4****- und 3***-Hotels B: Ausgewählte Hotels oder Winzerhöfe im 3***-Niveau

Zusatznächte Neustadt a. d. W. Saison 1 Zuschlag EZ Neustadt a. d. W. Saison 2 Zuschlag EZ

W e i n s t r a ß e

Bad Dürkheim Kat. A

CH EI KR FR AN

Preise 8/7 Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP 6/5 Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

MANNHEIM

Freinsheim

4. Tag: Rastatt – Germersheim (ca. 55 km) Am Rhein vorbei an der alten Residenzstadt Karlsruhe, weiter durch das größte Naturschutzgebiet der Pfalz, den Hördter Rheinauen, in die ehemalige Festungsstadt Germersheim.

2. Tag: Neustadt a. d. W. – Bad Bergzabern (ca. 45 km) Durch romantische Winzerorte in die ehemalige Festungsstadt Landau (mittelalterliches Städtisches Kaufhaus am Rathausplatz, Aussicht ins Rheintal von der Festung Landeck). Weiter nach Bad Bergzabern (barockes Schloss, historischer Gasthof „Engel“, Westwallmuseum). 3. Tag: Bad Bergzabern – Rastatt (ca. 65 km) Durch das Weintor in Schweigen ins elsässische Wissembourg (Benediktiner Abtei) und durch den Bienwald und das Lautertal zum Rhein und zur Barockresidenz in Rastatt.

7. Tag: Worms – Bad Dürkheim (ca. 45 km) Am nördlichen Teil der Deutschen Weinstraße zum mittelalterlichen Burgdorf Neuleiningen und nach Freinsheim mit seiner historischen Altstadt. In Bad Dürkheim warten das größte Weinfass der Welt und die große Salinenanlage am Kurpark. 8. Tag: Bad Dürkheim – Neustadt a. d. W. (ca. 20 km) / Abreise oder Verlängerung Die kurze Tagesetappe lässt viel Zeit für die Weinkultur in den Winzergemeinden Wachenheim, Forst und Deidesheim. Über den „Balkon der Pfalz“ zum Ausgangspunkt der Tour, nach Neustadt an der Weinstraße. Variante 6 Tage / 5 Nächte 1. Tag: Anreise nach Neustadt a. d. W. 2. Tag: Neustadt a. d. W. – Bad Bergzabern (ca. 45 km) 3. Tag: Bad Bergzabern – Rastatt (ca. 65 km) 4. Tag: Rastatt – Germersheim (ca. 55 km) 5. Tag: Germersheim – Neustadt a. d. W. (ca. 50 km) 6. Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Deutschland | 115

Basel – Straßburg – Mainz An den romantischen Rhein. Ihr Weg ist von Weingenuss, jahrtausendalter Geschichte sowie badischem und elsässischem Charme geprägt. Zunächst radeln Sie durch das Markgräflerland nach Freiburg. Über die malerische Weinregion rund um den Kaiserstuhl erreichen Sie die Europastadt Straßburg mit ihrem bekannten Münster und dem historischen Zentrum (UNESCO-Weltkulturerbe). Dem Rheintal folgend besuchen Sie Rastatt mit der Barockresidenz, die Fächerstadt Karlsruhe sowie die ehemalige Festung Germersheim. Im Weiteren erwarten Sie die drei rheinischen Kaiserdome: Speyer, Worms und Mainz.

M

4. Tag: Kaiserstuhl – Kehl/Straßburg (ca. 65 – 70 km) Heute wird die Weinregion rund um den Kaiserstuhl verlassen, am Rhein nordwärts. Bei Sasbach kann die Rheinseite gewechselt werden, um auf der französischen Seite den Weg nach Straßburg fortzusetzen. Bitte bei Buchung bekannt geben, ob eine Übernachtung in Straßburg oder Kehl gebucht werden soll.

in

a

MAINZ

Darmstadt

Worms

Streckencharakter Direkt entlang des Rheins eben, größtenteils auf Radwegen, ruhigen Nebenstraßen, Waldwegen und unbefestigten Dammwegen. Die Strecke ist komplett als Velo-Route Rhein ausgeschildert. Einige Anstiege an den ersten beiden Etappen, auch für Einsteiger und Gruppen geeignet. Anreisetermine: SA, SO 05.04. – 26.10. Saison 1: 05.04. – 16.05. | 15.09. – 26.10. Saison 2: 17.05. – 14.09. Mindestteilnehmer: 2 Personen Sondertermine ab 4 Personen auf Anfrage!

Rh

ein

Speyer

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 10 Tage / 9 Nächte ca. 400 Radkilometer

Karlsruhe Baden-Baden Kehl

Rastatt Straßburg

5. Tag: Kehl/Straßburg – Baden-Baden/Rastatt (ca. 50 – 65 km) Auf deutscher Seite wird der Rhein als große Wasserstraße und Elektrizitätsquelle erlebt. Der Weg durch Auen auf Dammwegen in die Barockresidenz Rastatt bzw. den mondänen Kurort Baden-Baden.

Kaiserstuhl Freiburg Mühlhausen

BASEL

Müllheim Bo Rhein

den

see

6. Tag: Baden-Baden/Rastatt – Karlsruhe (ca. 45 km) Heute rn die Fächerstadt Karlsruhe. Historisches Zentrum der Stadt ist das Schloss, das das Badische Landesmuseum beheimatet.

1. Tag: Anreise nach Basel/Weil am Rhein 2. Tag: Basel – Raum Neuenburg, ca. 40 km Vom Dreiländereck aus zunächst weg vom Rhein und nach Neuenburg, Müllheim bzw. Badenweiler. Munter auf und ab geht es durch Obstplantagen und Weinreben mit lohnenswerten Aussichten über das Rheintal und die Vogesen. 3. Tag: Raum Neuenburg – Kaiserstuhl (ca. 45 – 50 km) Heute geleitet der Rhein zunächst nach Breisach. Vielleicht ein Besuch des beeindruckenden Münsters, der hoch über dem Rheintal liegt und schon von weitem grüßt. Ein Ausflug in die französische Stadt NeufBrisach mit vollständig erhaltener Altstadtmauer bietet sich an, bevor es zum Kaiserstuhl weiter geht.

7. Tag: Karlsruhe – Speyer (ca. 50 km) Von Baden aus linksrheinisch in die Pfalz. Auf dem Weg über Germersheim sind der Pfälzer- und der Odenwald im Blick. Höhepunkt ist schließlich das 2.000-jährige Speyer mit seinem bekannten Dom. 8. Tag: Speyer – Worms (ca. 55 km) Vom Kaiserdom geht es dem Rhein folgend in die nächste Domstadt: die alte Reichs- und Nibelungenstadt Worms. 9. Tag: Worms – Mainz (ca. 60 km) Durch malerische rheinhessische Weinorte wird das Bild von rebreichen Hängen geprägt, bis schließlich die einst „goldene“ bischöfliche Reichsstadt Mainz erreicht wird. 10. Tag: Abreise oder Verlängerung

Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Basel SBB und Basel Bad. Bhf. • Parkplätze ca. CHF 33,–/Tag • Anreise Kehl/Straßburg auf Anfrage Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

DE-RHRBM-10X 1.039,– 1.125,– 257,– 293,– 111,– 234,–

Ausgewählte, familiengeführte Mittelklassehotels

Zusatznächte Basel Mainz

GP

EZZ

111,– 78,–

46,– 39,–

Hinweis: Zusatznächte im Verlauf der Tour nur mit der Tourenbuchung auf Anfrage möglich. Im An- und Abreisehotel auch später noch buchbar.

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline


116 | Partnertour Deutschland

Rhein-Radweg Von Mainz nach Köln. Bereits vor 2.000 Jahren lockten Thermalquellen und Heilwasser die Römer an den Rhein. Später kamen die vielen mittelalterlichen Burgen, der Weinbau und die sehenswerten Städte hinzu. Und das lockt nicht nur Radfahrer, sondern Besucher aus aller Welt in das wunderschöne Rheintal zwischen Mainz und Koblenz – seit 2002 Weltkulturerbe der UNESCO. Nirgendwo sind so viele Burgen und Schlösser zu bestaunen wie auf diesem Rheinabschnitt. Warum also in die Ferne schweifen?

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 5 Tage / 4 Nächte oder 7 Tage / 6 Nächte ca. 125 bis 230 Radkilometer Streckencharakter Entspanntes Radeln in meist ebenem Gelände auf der gesamten Strecke.

2. Tag: Mainz – Rüdesheim (ca. 35/50 km) Willkommen im UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal! Hier fließt der Rhein noch gemütlich, bildet kleine romantische Inseln und erweitert sein Bett auf bis zu 800 m Breite. Durch sanfte Weinhänge und bekannte Winzerorte, vielleicht mit lohnenswerten Abstechern (+15 km) in die Fachwerkstatt Eltville und zum Kloster Eberbach, bis Rüdesheim (weltberühmte Drosselgasse, Kabinenseilbahn zum Niederwald Denkmal).

Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Mainz • Parkhaus Bonifatiustürme, ca. CHF 12,–/Tag • Rücktransfer, Reservierung erforderlich, zahlbar vorab. Preis p.P., ab Koblenz CHF 52,– ab Köln CHF 39,–, jeweils Donnerstag und Samstag

Sieg

Bonn

W

Bad d Hönningen

Bad Breisig

Ho

he

Eif

wa ld ter es

el

Rh

ein

Kob K blenz

Vo

rei

Bad Ems

Lah

n

fel

Mos

Bop ppard el

St. Goar G

Lorele

Ta

i

Kat. A

Kat. B

DE-RHRMK -07A 683,– 709,– 226,– 195,–

-07B 649,– 668,– 195,– 195,–

DE-RHRMK -05A 533,– 559,– 151,– 130,–

-05B 519,– 538,– 125,– 130,– 78,– 195,–

Kat. A

75,– 26,– 78,– 26,– 78,– 36,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

Kat. B

69,– 26,– 62,– 35,– 78,– 36,–

3. Tag: Rüdesheim – St. Goar (ca. 40 km) Prächtige Burgen grüßen am Wegesrand, und natürlich sollte die Loreley erklommen werden. Ein Wanderpfad führt hinauf und gewährt den schönsten Ausblick auf die engste Stelle im romantischen Rheintal. 4. Tag: St. Goar – Koblenz (ca. 35 km) Weiter im engen Rheintal zunächst bis Boppard. Mögliche Auffahrt mit dem Sessellift zum Vierseenblick in waldreiche stille Höhen. Besuch der gut erhaltenen Marksburg und Schloss Stolzenfels auf dem Weg bis zum Deutschen Eck in Koblenz. 5. Tag: Koblenz – Bad Godesberg (ca. 60 km) / Abreise Variante 5 Tage / 4 Nächte Lauschige Kurorte und einladende Weinorte wetteifern heute um den Besuch, ebenso Thermalbäder und Bier-

us un W Wiesbaden

Eltville

A: Komfortable Mittelklassehotels | B: Gute Gasthöfe und Hotels

Zusatznächte Mainz Zuschlag EZ Koblenz Zuschlag EZ Köln Zuschlag EZ

K KÖLN

Bad God desberg

Anreisetermine: täglich 12.04. – 11.10. Saison 1: 12.04. – 15.05. | 24.08. – 11.10. Saison 2: 16.05. – 23.08.

Preise 7/6 Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP 5/4 Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

1. Tag: Anreise nach Mainz Im Römisch-Germanischen Zentralmuseum, dem Gutenberg-Museum, dem Kaiserdom und dem Kurfürstlichen Schloss lohnt ein ausgiebiger Besuch.

Rüdessheim

R h ein

MAIN NZ

gärten. Oder einmal dem Fahrrad eine Pause gönnen und ein Stück mit dem Rheinschiff genießen. Zwischen Koblenz und Bad Godesberg ist alles möglich! 6. Tag: Bad Godesberg – Köln (ca. 45 km) Bonn liegt auf dem Weg und lockt zu ausgiebiger Besichtigung, ehe der Kölner Dom ins Blickfeld rückt. Die Etappe heute ist nicht allzu lang, so erreicht man frühzeitig das Hotel in der Innenstadt und kann noch unbeschwert die Sehenswürdigkeiten Kölns bewundern. 7. Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Deutschland | 117

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte ca. 235 Radkilometer Streckencharakter Eine einfache und gemütliche Radtour den Rhein entlang, meist in ebenem Gelände.

Koblenz – Xanten Ab zum Niederrhein.

Anreisetermine: täglich 12.04. – 11.10. Saison 1: 12.04. – 15.05. | 24.08. – 11.10. Saison 2: 16.05. – 23.08.

Diese abwechslungsreiche Radtour am Niederrhein wird Sie tagtäglich überraschen! Sehenswerte Orte und Landstriche reihen sich wie Perlen aneinander – beispielsweise Andernach mit seinen Burgen und Schlössern, die geschichtsträchtige Brücke von Remagen oder das unvergleichliche Siebengebirge, das bereits seit 1922 unter Naturschutz steht. Intensives Leben pulsiert in imposanten Städten, die Sie auf Ihrer Fahrt entdecken: Köln mit dem weltberühmten Dom, der Düsseldorfer Chic, Duisburg mit dem größten Binnenhafen Europas. Entdecken Sie die Schönheit des Niederrheins!

1. Tag: Anreise nach Koblenz Bei rechtzeitigiger Anreise nach Koblenz kann noch das Deutsche Eck besucht und eine Sesselbahnfahrt quer über den Rhein hoch zur Burg Ehrenbreitstein unternommen werden.

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Li p p e

Essen

Duisburg Mönchengladbach

Bochum

Ru hr

Düsseldorf

Neuss

Solingen in

Zusatznächte Koblenz/Xanten Zuschlag EZ

Köln

Bad Honnef

ei n

4. Tag: Köln – Neuss (ca. 45 km) Langsam an den Niederrhein. Das Städtchen Zons ist eine wunderbare kleine Festungsstadt mit einer noch komplett erhaltenen, alten Stadtmauer. Der mächtige Rheinturm aus dem Jahre 1388, der Juddeturm mit barocker Haube und die Windmühle mit ihrem hölzernen Mahlwerk aus dem 17. Jhd. sind wirklich sehenwert. Der Tag klingt in Neuss, der Stadt auf dem einstigen Limes, aus.

Kat. A

78,– 26,–

Sie g

Bonn

Rh

3. Tag: Bad Honnef – Köln (ca. 40 km) Am Fuße des Siebengebirges vorbei an Bad Godesberg und dem Drachenfelsen, der 250 m den Rhein überragt. Vielleicht eine spannende Fahrt zum Gipfel mit der Drachenfelsbahn, der ältesten Zahnradbahn Deutschlands. Auch die alte Bundeshauptstadt Bonn liegt am Weg, ehe der Kölner Dom ins Blickfeld rückt. Die Etappe heute ist nicht allzu lang, es können noch unbeschwert die mannigfaltigen Sehenswürdigkeiten von Köln bewundert werden.

Kat. A

DE-RHRKX -07A 683,– 709,– 226,– 195,–

Kat. B

-07B 649,– 668,– 195,– 195,– 78,– 195,–

A: Komfortable Mittelklassehotels | B: Gasthöfe u. Pensionen, 2**- u. 3***-Hotels he

R

2. Tag: Koblenz – Bad Honnef (ca. 55 km) Lauschige Kurorte und einladende Weinorte wetteifern heute um einen Besuch. Auch Thermalbäder und Biergärten möchten die Radfahrer verwöhnen. Oder einmal dem Fahrrad eine Pause gönnen und ein Stück mit dem Rheinschiff vom Wasser aus genießen. Für Geschichtsinteressierte lohnt kurz vor dem Etappenziel ein Besuch im Museum Brücke von Remagen, ehe gemütlich durch die Fußgängerzone von Bad Honnef gebummelt wird.

XANTEN

Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Koblenz • Tiefgaragenparkplätze, Kosten ca. CHF 20,–/Tag • Bahnverbindungen nach Koblenz ab Xanten • Rücktransfer jeden Samstag, Kosten p.P. CHF 78,–, Reservierung erforderlich, zahlbar vorab!

KOBLENZ L ah n

5. Tag: Neuss – Duisburg (ca. 45 km) Ein Abstecher auf die rechte Rheinseite in die Düsseldorfer Altstadt lohnt sich in jedem Fall. Vorbei an der alten Wasserburg Linn nach Duisburg mit dem größten Binnenhafen Europas. Hier kommt keine Langeweile auf: Es locken nette Spazierwege, Kultur pur in zahlreichen Ausstellungen, viele Kneipen, Cafés und Bars oder auch eine Hafenrundfahrt. 6. Tag: Duisburg – Xanten (ca. 50 km) Gemütlich durch saftiggrüne Wiesen und bewaldete Hügel. Vorbei an den Naturschutzgebieten Fossa Eugeniana und Bislicher Insel. Xanten mit seinen römischen Wurzeln präsentiert sich heute als charmanter Erholungsort. 7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

Kat. B

62,– 35,–


118 | Eurofun-Originaltour Deutschland

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 6 Tage / 5 Nächte bis 8 Tage / 7 Nächte ca. 220 bis 335 Radkilometer Streckencharakter Die Routen an Rhein und Neckar verlaufen vollständig in der Ebene, ohne Steigungen. Leicht hügeliges Gelände in den Weinbaugebieten. Anreisetermine: täglich 12.04. – 12.10. Saison 1: 12.04. – 02.05. | 29.09. – 12.10. Saison 2: 03.05. – 30.05. | 27.07. – 31.08. Saison 3: 31.05. – 26.07. | 01.09. – 28.09.

Heidelberg – Straßburg Pfalz und südlicher Rhein.

Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: ICE Bahnhof Heidelberg • Kostenlose öffentliche Parkplätze • Hoteltiefgarage ca. CHF 91,–/Woche (Kat. A). • Rücktransfer, Kosten p.P. CHF 65,–, Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort

A: Ausgewählte 4****- und 3***-Hotels | B: Ausgewählte Hotels oder Winzerhöfe im 3***-Niveau

Zusatznächte Heidelberg Saison 1+2 Zuschlag EZ Heidelberg Saison 3 Zuschlag EZ Straßburg Saison 1+2 Zuschlag EZ Straßburg Saison 3 Zuschlag EZ

Kat. A

91,– 64,– 94,– 64,– 94,– 52,– 99,– 52,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

Kat. B

74,– 47,– 77,– 47,– 77,– 55,– 81,– 55,–

MANNHEIM

Freinsheim

a.d. Weinstraße

Landau Deidesheim

5. Tag: Germersheim – Bad Bergzabern (ca. 50 km) Durch das Landschaftsschutzgebiet der Hördter Rheinauen und weiter in die Weinbauregionen („Deutsche Toskana“). Die Festung Landeck und das Kloster Klingenmünster sind einen Besuch wert. 6. Tag: Bad Bergzabern – Rastatt (ca. 65 km) Wenige Kilometer südlich von Bad Bergzabern endet die insgesamt 85 km lange Deutsche Weinstraße. Durch das Deutsche Weintor in Schweigen ins Elsass nach Wissembourg (historische Altstadt), der romantischen Lauter entlang und über den Rhein ins Badische. 7. Tag: Rastatt – Straßburg (ca. 60 km) Von Rastatt an den Rhein und durch idyllische Aulandschaften. Nach der Rheinüberquerung weiter bis Straßburg, eine der schönsten Städte Europas (Kathedrale, Petite France, Europaparlament). 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Rhein

Neustadt

ar

HEIDELBERG

Speyer

Germersheim

Bad Bergzabern KARLSRUHE Wissenbourg

Lau

te r

Lauterbourg

Drusenheim

4. Tag: Bad Dürkheim – Germersheim (ca. 70 km) In die heimliche deutsche Weinhauptstadt Neustadt (Stiftskirche, Rathaus, Rathausmarkt), weiter bis in die Domstadt Speyer (Dom, Jüdisches Bad, Historisches Museum) und in die Festungsstadt Germersheim.

Neck

Rastatt D

3. Tag: Worms – Bad Dürkheim (ca. 45 km) Zum nördlichen Teil der Deutschen Weinstraße. Durch wunderschöne Winzergemeinden nach Freinsheim (mittelalterl. Stadtkern, histor. Stadtbefestigung) und in die Kurstadt Bad Dürkheim.

Bad Dürkheim raße

2. Tag: Heidelberg – Worms (ca. 45 km) Entlang des Neckars in die alte Römerstadt Ladenburg (historische Altstadt). Durch die Rheinebene in die Kaiserstadt Worms (Dom aus dem 12. Jhd., MartinLuther-Denkmal, ältester erhaltener Judenfriedhof Europas).

N

-06B 543,– 582,– 618,– 182,– 176,– 85,– 208,–

Worms

A

-07B 647,– 696,– 725,– 202,– 208,–

1. Tag: Anreise nach Heidelberg Toureninformation und Radausgabe in der ältesten deutschen Universitätsstadt.

L

DE-PFRHS -06A 631,– 683,– 722,– 228,– 176,–

-08B 761,– 816,– 865,– 221,– 234,–

Deutsche W einst

DE-PFRHS -07A 761,– 816,– 855,– 254,– 208,–

Kat. B

Rhein

Kat. A

DE-PFRHS -08A 891,– 956,– 998,– 280,– 234,–

FR AN KR EIC H

Preise 8/7 Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP 7/6 Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP 6/5 Code: Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Im angenehm milden Klima durch drei ganz verschiedene Regionen Europas: Pfalz, Baden, Elsass. Geschichtlich und klimatisch bedingt haben diese Regionen eines gemeinsam – den Weinbau. Während der Reise wechseln reizvolle Landschaften mit vielen kulturellen Höhepunkten. Freuen Sie sich auf tolles Ambiente und eine abwechslungsreiche Routenführung. Alle Etappen wurden so gestaltet, dass sie auch von weniger trainierten Radlern gut gemeistert werden können!

SC UT E D

H

STRASSBURG

Variante 7 Tage / 6 Nächte 1. Tag: Anreise Heidelberg 2. Tag: Heidelberg – Germersheim (ca. 45 km) 3. Tag: Germersheim – Bad Bergzabern (ca. 50 km) 4. Tag: Bad Bergzabern – Rastatt (ca. 65 km) 5. Tag: Rastatt – Hagenau (ca. 50 km) 6. Tag: Hagenau – Straßburg (ca. 50 km) 7. Tag: Abreise oder Verlängerung Variante 6 Tage / 5 Nächte 1. Tag: Anreise Heidelberg 2. Tag: Heidelberg – Germersheim (ca. 45 km) 3. Tag: Germersheim – Bad Bergzabern (ca. 50 km) 4. Tag: Bad Bergzabern – Rastatt (ca. 65 km) 5. Tag: Rastatt – Straßburg (ca. 60 km) 6. Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Deutschland | 119

Ruhrtal-Radweg Von der Quelle zur Mündung. Von der Quelle im Sauerland bis zur Mündung in den Rhein radeln Sie entspannt durch das grüne Ruhrtal. Im Sauerland geht es zuerst im stetigen Auf und Ab durch die Weite der Berge und Wälder des Mittelgebirges. Zum Ruhrgebiet hin ändert sich das Landschaftsbild deutlich in der weitläufigen Ebene des Ruhrtals. Erleben Sie herrliche Regionen inmitten von Industriedenkmälern und Fachwerk, die bewegende Geschichten aus längst vergangenen Zeiten erzählen könnten. Eine abwechslungsreiche Radreise entlang aufgestauter Seen, Burgen und Zechen, reich an wahrer Vielfalt!

Mühlheim a.d. Ruhr Essen

Bochum

Fröndenberg Westhofen

DUISBURG

Wickede Ru

hr

Bestwig

Arnsberg

Herdecke

Rhei

Le

n

Düsseldorf

nn

e

Calle

WINTERBERG

1. Tag: Anreise nach Winterberg Die Radreise startet mitten im bekannten Ferienort Winterberg im sanft hügeligen Sauerland. 2. Tag: Winterberg – Raum Bestwig (ca. 30 – 40 km) An der Ruhrquelle auf 654 m Höhe beginnt die abwechslungsreiche Tour durch das Ruhrtal. Vorbei am Rosendorf Assinghausen mit seinen Fachwerkhäusern und dem alten Kornspeicher. Durch das Land der 1.000 Berge weiter meist bergab nach Bestwig (Besucherbergwerk Ramsbeck). 3. Tag: Raum Bestwig – Arnsberg (ca. 30 – 40 km) Tief eingeschnitten verläuft die Ruhr und wird vom Arnsberger Wald umrahmt. Am Nachmittag viel Zeit um Arnsberg mit seinem klassizistischen Stadtviertel und der malerischen Altstadt zu entdecken. 4. Tag: Arnsberg – Fröndenberg/Schwerte (ca. 40 – 50 km) Durch die Felder und Wiesen des Ruhrtals vom schönen Arnsberger Wald in die Weite der Soester Börde. Die Stadt Neheim und der kleine Ort Wickede liegen an der heutigen Strecke. 5. Tag: Fröndenberg/Schwerte – Herdecke/Witten (ca. 40 – 50 km) Weiter am Ruhrtal-Radweg liegt die Altstadt von Schwerte (Senfmühle, Ruhrtalmuseum) der Steinbruch

Ebberg, und die hoch oberhalb des Ruhrtals thronende Hohensyburg. Entlang von Hengstey- und Harkortsee bis in den hübschen Fachwerkort Herdecke bzw. nach Witten. 6. Tag: Herdecke/Witten – Raum Essen-Kettwig (ca. 55 – 65 km) Zunächst ins Muttental, die Wiege des Ruhrbergbaus, wo ein Besuch des westfälischen Industriemuseums „Zeche Nachtigall“ nicht fehlen darf. An der Burgruine Hardenstein mit der Fähre über die Ruhr zum Kemnader See, einem beliebten Freizeitparadies des Reviers. Ein Bummel durch die historische Altstadt von Hattigen lohnt, bevor zum Baldeney See mit seinen vielen Segelbooten geradelt und die Villa Hügel, gegründet 1873 vom Industriellen Alfred Krupp, besucht werden kann. 7. Tag: Raum Essen-Kettwig – Duisburg (ca. 40 km) Der letzte Radtag ist nochmals gespickt mit Höhepunkten. Das preisgekrönte Aquarius Wassermuseum in Mühlheim und natürlich Duisburg mit dem größten Binnenhafen Europas warten. Hier, wo die Ruhr in den Rhein mündet, endet die Radreise und es kann der Abend im Duisburger Innenhafen bei einem König Pilsener ausklingen. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 240 Radkilometer Streckencharakter Überwiegend auf verkehrsfreien, asphaltierten Radwegen und befestigten Güterwegen sowie verkehrsarmen Straßen. Zu Beginn der Strecke kurze Steigungen, auch für Einsteiger, Gruppen und Familien mit Kindern geeignet. Anreisetermine: SA, SO 05.04. – 26.10. Saison 1: 05.04. – 16.05. | 15.09. – 26.10. Saison 2: 17.05. – 14.09. Mindestteilnehmer: 2 Personen Sondertermine ab 4 Personen auf Anfrage! Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Winterberg. Wenige Gehminuten zum Hotel • Parkplätze in Hotelnähe, teilweise kostenlos • Rücktransfer, Kosten p.P. CHF 91,– buchbar auf Anfrage (mind. 4 Personen) • Bahnrückreise in Eigenregie (max. 1 x Umsteigen), ca. 2,5 Stunden, Fahrradmitnahme ohne Reservierung begrenzt möglich Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

DE-SLRWD-08X 798,– 858,– 200,– 228,– 85,– 208,–

Ausgewählte, familiengeführte Mittelklassehotels, meist zentral gelegen

Zusatznächte Winterberg Duisburg

GP

EZZ

65,– 73,–

Hinweis: Zusatznächte im Verlauf der Tour nur mit der Tourenbuchung auf Anfrage möglich. Im An- und Abreisehotel auch später noch buchbar.

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

39,– 39,–


120 | Partnertour Deutschland

Rhein, Ahr und Erft Die Drei Flüsse-Tour. Eine Radreise wie sie abwechslungsreicher nicht sein könnte. Lebhafte Großstädte wie Köln und Bonn locken mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und laden am Rhein zum Verweilen ein. Von der Beethovenstadt Bonn zur Mündung der Ahr in den Rhein mündet, hier geht es ins Rotweinparadies Ahrtal. Folgen Sie dem Flüsschen bis zu seiner Quelle im Erdgeschoss eines Fachwerkhäuschens in Blankenheim in der Eifel. Eine Weinprobe unterwegs bei einem der zahlreichen Winzer sollte natürlich nicht fehlen. An der Erft aus der Eifel heraus und durch die Rheinische Bucht, unterwegs vorbei an zahlreichen Wasserschlössern, Burgen und Herrensitzen aus den Glanzzeiten des rheinischen Adels. Auch die jüngere Geschichte der Region wird Sie entlang der Erft begleiten!

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 220 bis 250 Radkilometer

1. Tag: Anreise nach Bonn Bonn wartet mit einigen sehenswerten Museen auf.

Anreisetermine: SA, SO 05.04. – 26.10. Saison 1: 05.04. – 16.05. | 15.09. – 26.10. Saison 2: 17.05. – 14.09. Mindestteilnehmer: 2 Personen Sondertermine ab 4 Personen auf Anfrage!

EZZ

Sieg

Weilerswist

BONN

Remagen Altenahr

Ahr

4. Tag: Raum Altenahr – Blankenheim (ca. 40 – 50 km) Leicht, stetig bergauf in die Nordeifel. Auf alten Bahntrassen lässt die heute waldreiche Fahrt auch Abstecher in einige naturnahe Seitentäler zu. Ein Besuch im Naturschutzgebiet Lempertstal zählt wahrlich zu den Höhepunkten des Ahr-Radweges.

39,–

Hinweis: Zusatznächte im Verlauf der Tour nur mit der Tourenbuchung auf Anfrage möglich. Im Anund Abreisehotel auch später noch buchbar.

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück oder Frühstücksbuffet ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation inkl. Leihradübergabe in Bonn ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

Bergisches Land

Brühl

n

72,–

Köln

ei

GP

ein

Rh

DE-RHRBB-08X 779,– 839,– 209,– 228,– 85,– 208,–

Ausgewählte, familiengeführte Mittelklassehotels (außer Blankenheim, einfaches Hotel)

Zusatznächte Bonn

Bergheim

3. Tag: Remagen – Raum Altenahr (ca. 35 – 45 km) Euskirchen Die Ahrmündung, die einzige unter Naturschutz steBad Münstereifel hende Rheinmündung, bleibt im Visier beim Start mit dem Rad ins Ahrtal. Vorbei an der berühmten Apollinaris-Quelle in die Kurstadt Bad Neuenahr. Blankenheim Ein Besuch des mittelalterlichen Städtchens Ahrweiler sollte nicht fehlen. Durch kleine Ortschaften, bekannt für ihre zahlreichen Weinfeste, bis Altenahr und Umgebung.

Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise: Bonn. Wenige Gehminuten bzw. kurze Tramfahrt zum Hotel • Parkplätze ca. CHF 10,– bis CHF 13,–/Tag Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Rh

t

2. Tag: Bonn – Remagen (ca. 25 km) Mit Blick auf das Siebengebirge entlang dem „Romantischen Rhein“, welcher schon zahlreiche Maler und Dichter inspirierte. Ein Besuch des Städtchens Königswinter mit einer der schönsten Rheinpromenaden sollte ebenso auf dem Programm stehen, wie eine Fahrt mit Deutschlands ältester Zahnradbahn hinauf zum sagenumwobenen Drachenfels.

Neuss

Erf

Streckencharakter Bis auf einen kurzen Anstieg zur Erftquelle ist die Strecke meist flach. Entlang der Ahr radeln Sie zwar flussaufwärts, aber die Steigung ist auf zwei Tage verteilt und dadurch mäßig (300 Hm auf 40 km). Sie radeln meist auf asphaltierten Rad- und Feldwegen oder ruhigen Seitenstraßen. Die Radwege sind durchgehend ausgebaut und beschildert. Die Radwanderung ist auch für Einsteiger und Gruppen geeignet.

5. Tag: Blankenheim – Euskirchen (ca. 40 km) Nach anfänglich kurzer Steigung bergab zur Erftquelle in Holzmülheim. Entlang der Erft nach Bad Münstereifel, dessen mittelalterlicher Stadtkern mit zahlreichen Museen und Cafés zum Verweilen einlädt. Vorbei an zahlreichen Wassermühlen heraus aus der Eifel und schließlich nach Euskirchen. 6. Tag: Euskirchen – Brühl (ca. 35 – 40 km) Auf der heutigen Etappe warten nicht weniger als 25 Wasserburgen, die meisten davon in einem ausgezeichneten Zustand. 7. Tag: Brühl – Köln – Bonn (ca. 30 – 60 km) Mit dem Rad oder der Bahn (nicht inklusive) geht es zunächst in die Weltstadt Köln. Einen Besuch der Altstadt mit seinen zahlreichen Brauhäusern ist absolut empfehlenswert, ebenso des Kölner Doms. Auf dem „Erlebnisweg Rheinschiene“ wieder nach Bonn. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Deutschland | 121

Drei Länder-Tour Täglich über Grenzen gehen…

m ur

N

Valkenburg

DEUTS

LG

W

IE

Herleen

Maastricht

AACHEN

Maa

Lüttich

2. Tag: Eschweiler – Valkenburg (ca. 45 km) Zunächst über die Burgen- und Schlösserroute durch kleine Bauerndörfer, saftige Wiesen und lauschige Waldstücke. Dem Lauf der Geul folgend vorbei am Kasteel Oost zum Parkhotel in Valkenburg. Geführte Gruppentour: Abendessen im Restaurant. 3. Tag: Valkenburg – Maastricht – Hasselt (ca. 60 km) Erstes Ziel ist die Kunst- und Museumsstadt Maastricht: Auf einem kleinen Rundgang können die reizvollen, kopfsteingepflasterten Gassen der Altstadt entdeckt werden. Durch den fruchtbaren, sanft welligen Haspengau zum Backsteinschloss Alden Biesen, ehemals Sitz des Deutschritterordens. In Hasselt, der „Hauptstadt des guten Geschmacks“, angekommen bleibt abends Zeit für einen individuellen Spaziergang.

Streckencharakter Die Radstrecken verlaufen oft an Wasserstraßen und über alte Bahntrassen. Überwiegend flach bzw. nur sanfte Steigungen, lediglich am 5. Tag etwas anspruchsvoller. Einige Teilstrecken sind unbefestigt, aber gut fahrbar. Durch das Knotenpunktsystem in allen drei Ländern ist die Radtour auch als individuelle Einzeltour unkompliziert und entspannt zu fahren.

ESCHWEILER

s

ERLANDE NIED Mechelen

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour und geführte Gruppentour: 6 Tage / 5 Nächte, ca. 250 Radkilometer

Soumagne

4. Tag: Hasselt – Lüttich (ca. 60 km) Entspannt rollen die Räder den Albertkanal entlang, der vor dem Zweiten Weltkrieg zwischen Lüttich und Antwerpen gebaut wurde. Bei Maastricht wieder an die Maas, über Visé nach Lüttich in die Stadt der Fürstbischöfe. Nach dem Stadtrundgang kann die besondere Atmosphäre der beliebten Café- und Kneipenszene erlebt werden.

Anreisetermine Individuell: SA 24.05. – 27.09. Geführt: 28.06. | 26.07. | 23.08. | 20.09. Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen Anreise/Parken/Abreise • Bahnanreise Eschweiler • Gute Bahnverbindung von Aachen zurück nach Eschweiler • Kostenpflichtige Parkplätze beim Anreisehotel Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP (3 x) Leihrad Elektrorad

Individuell Geführt

DE-NWREA

-06X 676,– 221,– –

-06G 949,– 221,– inkl. 78,– 169,–

4****-Hotels

5. Tag: Lüttich – Aachen (ca. 65 km) Die Ourthe begleitet ein Stück aus der Stadt hinaus. Eine alte Bahntrasse führt aus dem Flusstal sanft hoch in die beschauliche Wiesen- und Heckenlandschaft des Herver Landes. Über Hombourg und Plombières (früher: Bleiberg) schließlich in die Kaiserstadt Aachen. Geführte Gruppentour: Kleiner Stadtrundgang, dann Abschlussessen in einem Restaurant. 6. Tag: Abreise oder Verlängerung

Leistungen Individuell ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück ✘ Gepäcktransfer ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline Zusatzleistungen Geführt ✘ 3 x Abendessen ✘ Führungen laut Programm ✘ Reiseleitung ✘ Begleitbus

©Weinradel (2)

Albert Kanal

Hasselt

CHL

AN

Geleen Genk BE

1. Tag: Anreise nach Eschweiler, Braunkohletagebau (ca. 20 km) Eine erste kleine Radtour führt zum imposanten Braunkohletagebau. Geführte Gruppentour: Nachmittags Begrüßung durch die Reiseleitung im Hotel de Ville in Eschweiler, gemeinsames Abendessen.

D

Die deutsch-niederländisch-belgische Grenzregion liegt mitten im Herzen Europas. Im Laufe der Geschichte hinterließen Römer, Franken, Burgunder, Habsburger und Franzosen ihre kulturellen und kulinarischen Spuren. Das quirlige Maastricht, die Genever- und Modestadt Hasselt, das Kurstädtchen Valkenburg oder das multikulturelle Lüttich, Eschweiler – das ehemalige karolingische Königsgut, und schließlich die Kaiserstadt Aachen: Jede Station zeugt von besonderer Geschichte!


122 | Partnertour Holland

Höhepunkte der Niederlande Eine Runde ab Amsterdam. Diese Tour beginnt und endet in Amsterdam, der Stadt der Grachten, Museen, Parkanlagen und Fahrräder. Die Innenstadt mit vielen Bauten noch aus dem 17. Jhd., mit engen Straßen und Grachten, ist nicht nur eine Sehenswürdigkeit, sondern ein wahres Erlebnis für alle Radfahrer. Vom pulsierenden Zentrum der Niederlande aus fahren Sie größtenteils auf gepflegten Fahrradwegen durch eine malerische Holländische Landschaft mit viel Wasser, einem überwältigenden Panorama und vorbei an unzähligen Mühlen. West-Niederlande ganz genau so, wie man es sich schöner im Kopf nicht ausmalen könnte. 5. Tag: Delft – Rotterdam (ca. 25 km + 15 – 30 km) Rundtour nach Kinderdijk Von Delft aus zur nahen Hafenstadt Rotterdam. Nach der Zerstörung durch Bombenangriffe während des Zweiten Weltkrieges sind viele Gebäude durch Neubauten ersetzt worden. Rotterdam ist daher auch, im Gegensatz zu den anderen Städten auf der Radtour, eine moderne Stadt mit Wolkenkratzern. Auf Wunsch auch noch ein Ausflug nach Kinderdijk – nirgendwo auf der Welt findet man so viele Windmühlen wie hier!

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 6 Tage / 5 Nächte oder 8 Tage / 7 Nächte ca. 285 bis 315 Radkilometer Streckencharakter Überwiegend asphaltierte Radwege in flachem Gelände. Eine ideale Tour für Familien und RadEinsteiger.

6. Tag: Rotterdam – Nieuwkoop (ca. 55 km) Zunächst nach Gouda – die Stadt, die ihren Namen vom bekannten Gouda-Käse erhielt. Mit einem historischen Zentrum mit Grachtensystem und natürlich einem Käsemarkt. Weiter nach Nieuwkoop an den Nieuwkoopse Plassen, die durch das Abgraben des Torfbodens entstanden sind.

Anreisetermine: SO 06.04. – 28.09. Saison 1: 30.06. – 07.09. Saison 2: 06.04. – 05.07. | 08.09. – 28.09. Mindestteilnehmer: 2 Personen

7. Tag: Nieuwkoop – Amsterdam (ca. 55 km) Am letzten Radtag entlang der Amstel, vorbei an architektonisch interessanten Bauwerken retour nach Amsterdam.

Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Amsterdam Schiphol • Parkplätze ca. 30 Minuten vom Hotel entfernt, ca. EUR 55,–/Woche 6/5

Zusatznächte Amsterdam

GP

98,–

EZZ

39,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen (Amsterdam ÜF) ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen

Rad

23,–

2. Tag: Amsterdam – Zaandam (ca. 50 km) Eine Fahrt durch Amsterdam entlang alter und moderner Baudenkmäler. Über das IJ-Ufer aus der Stadt und danach durch ein ländliches Gebiet mit hübschen Dörfern an der ehemaligen Zuiderzee. Weiter in den Westen in das Torfweidegebiet Zaanstreek mit seinen traditionellen Holzhäusern und vielen Mühlen und bis nach Zaandam.

Volendam

3. Tag: Zaandam – Noordwijk aan Zee (ca. 50 km) Von Zaandam aus nach Haarlem. Die von Grachten umringte historische Innenstadt von Haarlem ist gekennzeichnet durch viele alte Straßen und Baudenkmäler aus dem 16. bis 19. Jhd. Anschließend durch die ausgedehnten Dünen zu den Badeort Noordwijk. 4. Tag: Noordwijk aan Zee – Delft (ca. 50 km) Über Leiden und Den Haag nach Delft. Leiden ist die älteste Universitätsstadt der Niederlande und hatte in seiner Glanzzeit, dem 17. Jhd., wie Amsterdam eine enorme Blütezeit. Den Haag ist die Residenz der Königlichen Familie und der Sitz der Niederländischen Regierung, und Delft die Stadt von Willem van Oranje (16. Jhd.), dem „Vater des Vaterlandes“.

Zaandam E

3***- und 2**-Hotels

1. Tag: Anreise nach Amsterdam

Variante 6 Tage / 5 Nächte 1. Tag: Anreise nach Amsterdam 2. Tag: Amsterdam – Volendam (ca. 45 km) 3. Tag: Volendam – Zaandam (ca. 50 km) 4. Tag: Zaandam – Noordwijk aan Zee (ca. 50 km) 5. Tag: Noordwijk aan Zee – Amsterdam (ca. 55 km) 6. Tag: Abreise oder Verlängerung

E

-06X 527,– 579,– 254,– 98,– 104,– 143,–

S

8/7

NL-HNRAA -08X 689,– 741,– 358,– 182,– 117,– 176,–

Haarlem

N O R D

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag HP (5 x/3 x) Leihrad (7-Gang) Elektrorad

8. Tag: Abreise oder Verlängerung

AMSTERDAM

Noordwijk aan Zee Leiden

Nieuwkoop

Den Haag

Delft

Rotterdam

Gouda


Partnertour Holland | 123

Hollands Wasserlandschaften Deiche, Meere, Binnenseen. Ruhe und Stille in wunderbarer Landschaft, Deiche und Binnenseen, geschützte und ursprüngliche Natur, dazwischen immer wieder kleine Städtchen und gemütliche Dörfer. Das alles verbunden durch ein Straßen- und Radwegenetz, das europaweit seinesgleichen sucht. Genauso stellt man sich eine Radtour in den wasserreichen West-Niederlanden vor! Diese Region ist im Laufe der Jahrhunderte durch Torfabstechungen und Einpolderung entstanden, inzwischen mit vielen Naturschutzgebieten vorbildlich geschützt. Einfach losradeln und erkunden!

ee

Anreisetermine: SA 02.03. – 25.10. Mindestteilnehmer: 2 Personen

m

Ijs

se

l

AMSTERDAM Weesp Ve c

ht

2. Tag: Utrecht – Weesp (ca. 40 km) Der Vecht entlang durch kleine Dörfchen und vorbei an idyllischen Bauernhöfen. Im malerischen OudZuilen kann das mittelalterliche Schloss besucht und am Loosdrechtse See herrlich entspannt werden. Weiter bis in die historische Stadt Weesp.

Utrecht I

4 Tag: Ruhetag oder Rundreise (ca. 50 – 60 km) Rundfahrt oder einfach nur am herrlichen Nieuwkoopse See ausruhen. 5 Tag: Nieuwkoop – Gouda (ca. 25 km + Rundreise ca. 30 km) Entlang der Reeuwijkse Seen zum Städtchen Gouda, berühmt für seinen gleichnamigen Käse. Zeit zur Stadtbesichtigung oder noch eine Rundtour ins Umland. 6 Tag: Ruhetag oder Rundreise (ca. 50 – 60 km) Rundtour zum an der Lek gelegenen Silberstädtchen Schoonhoven und weiter zum berühmten Kinderdeich (Kinderdijk). Etwa 1750 wurden hier 19 Mühlen in einer

Hilversum

Nieuwkoop

js

3. Tag: Weesp – Nieuwkoop (ca. 50 km) Entlang dem Flüsschen Gein, durch das ländliche Gebiet südlich von Amsterdam, vorbei an Poldermühlen zum pittoresken Dorf Abcoude. Entlang der Kromme Mijdrecht und der Meije ins Seengebiet von Nieuwkoop.

Streckencharakter Flache, überwiegend asphaltierte Radwege, ideal für Familien und Rad-Einsteiger.

r

1. Tag: Anreise nach Utrecht (ca. 15 km) Besuch der Sehenswürdigkeiten Utrechts (Kai-Grachten, Kirchen, Museen) oder kurze Rundtour per Rad.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 4 Tage / 3 Nächte oder 7 Tage / 6 Nächte ca. 140 bis 330 Radkilometer

Gouda

se

l

Oudewater Lek

Kinderdijk

Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Amsterdam-Schiphol • Bahnanreise: Utrecht • Parkplätze beim Hotel, ca. EUR 20,– bis EUR 35,– (4- bzw. 7-tägige Tour) Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad (7-Gang) Elektrorad

NL-WLRUU

7/6

4/3

-07X 585,– 273,– 228,– 111,– 182,–

-04X 345,– 117,– 117,– 78,– 137,–

GP

EZZ

Ausgewählte 3***- und 2**-Hotels

Reihe gebaut, alle heute noch gut erhalten und inzwischen auch Weltkulturerbe der UNESCO. 7. Tag: Gouda – Utrecht (ca. 50 – 60 km) und Abreise oder Verlängerung Am letzten Radtag über die Deiche entlang der Holländischen Ijssel nach Oudewater. Über Woerden und dem Schloß Haarzuilens zurück nach Utrecht. Variante 4 Tage / 3 Nächte 1. Tag: Anreise nach Utrecht (ca. 15 km) 2. Tag: Utrecht – Weesp (ca. 40 km) 3. Tag: Weesp – Nieuwkoop (ca. 50 km) 4. Tag: Nieuwkoop – Utrecht / Abreise (ca. 50 km)

Zusatznächte Utrecht Amsterdam

85,– 98,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen (teilweise außerhalb der Hotels) ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen

52,– 39,–


124 | Partnertour Holland

Rund ums IJsselmeer Wasserreiches Niederland. Diese Rundtour im fahrradfreundlichsten Land Europas zeigt, wie schön und wasserreich die Niederlande sind! Sie radeln durch wunderbare Nationalparks, genießen weite Aussichten, vorbei an Poldern, Deichen und bewaldeten Staudämmen. In den alten Hafenstädtchen lebt noch die Erinnerung an die ruhmreiche Handelsnation in der Goldenen Zeit. Ein perfektes Radland!

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte oder 8 Tage / 7 Nächte ca. 340 Radkilometer

Mindestteilnehmer: 2 Personen

Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Amsterdam-Schiphol • Bahnanreise: Enkhuizen • Kostenlose Hotelparkplätze

Oudemirdum Lemmer

Enkhuizen Hoorn

Volendam Katwoude

Giethoorn

Kampen

Amsterdam

Nunspeet

Weesp

HUIZEN

8/7

NL-IJRHH -08X 735,– 247,– 163,– 91,– 182,–

7/6

-07X 618,– 208,– 163,– 78,– 176,–

3***- und 2**-Hotels

Zusatznächte Huizen

Stavoren

I J s s e l m e e r

N o r d s e e

Den Helder

Anreisetermine: 04.04. – 27.09. 8/7: FR | 7/6: SA

Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad (7-Gang) Elektrorad

Frie sla nd

Texe l

Streckencharakter Flache, überwiegend asphaltierte Radwege, ideal für Familien und Rad-Einsteiger.

GP

91,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

EZZ

52,–

1. Tag: Anreise Huizen 2. Tag: Huizen – Volendam/Katwoude (ca. 50 – 60 km) Am ersten Radtag am Südufer des IJsselmeers entlang und erreichen so Muiden, wo das aus dem Mittelalter stammende Muiderschloss steht. Anschließend nach Amsterdam. Hinter dem Zentralbahnhof mit einer Fähre über das IJsselmeer. Gemütlich an der ehemaligen Mündung vorbei radelnd wird Waterland mit seinen vogelreichen Veenweiden, Fähren und alten Wasserläufen erreicht. Im Inseldorf Marken sind die Häuser aus Holz und hier scheint die Zeit still gestanden zu sein. Mit dem Boot oder per Rad über Monnickendam nach Volendam. Übernachtet wird am Hafendeich oder bei der Mühle von Katwoude. 3. Tag: Volendam/Katwoude – Enkhuizen (ca. 50 – 60 km) Die Route führt heute über den alten Zuiderzeedeich durch das Käsestädtchen Edam und das malerische Hoorn. Hier kann man Gebäude aus dem goldenen Jahrhundert betrachten. Im Übernachtungsort Enkhuizen sollte eine Stadtbesichtigung eingeplant und vor allem das Zuiderzee-Museum nicht ausgelassen werden.

4. Tag: Enkhuizen– Oudemirdum/Lemmer (ca. 40 – 55 km) Zuerst mit der Fähre übers Ijsselmeer hin zum friesischen Städtchen Stavoren. Von hier aus können herrliche Ausflüge entlang dem malerischen Hindeloopen gemacht werden. Durch die bewaldete, leicht hügelige Landschaft von Gaasterland weiter bis nach Oudemirdum. Das Hotel befindet sich entweder an der Brink oder etwas weiter im Hafenstädtchen Lemmer. 5. Tag: Oudemirdum/Lemmer – Giethoorn (ca. 40 – 55 km) Nach der wohlverdienten Übernachtung entlang der Dampf-Pumpstation vom Lemmer und anschließend quer durch die Weeribben. Dieser Nationalpark ist ein einzigartiges Torfgebiet mit außergewöhnlichem Reichtum an Flora und Fauna. Das Hotel befindet sich in Giethoorn, dem „Venedig des Nordens“ mit seinen unzähligen Bogenbrücken, Booten und mit Rietdächern versehene Bauernhöfen. 6. Tag: Giethoorn – Nunspeet (ca. 60 km) Von Giethoorn geht es per Rad in die Hansestadt Kampen, welche sich am Fluss Ijssel befindet. Über die bewundernswerte Festungsstadt Elburg und vorbei an schmucken kleinen Seen ins heutiges Etappenziel Nunspeet, am Rande des größten Waldes der Niederlanden: die Veluwe. 7. Tag: Nunspeet – Huizen (ca. 60 km) / Abreise oder Verlängerung Am letzten Radtag vorbei an der alten Hafenstadt Harderwijk und am Fischerdorf Spakenburg. Über die buschreichen Ufer des Gooi wieder nach Huizen zurück. Abreise nach der Radetappe. Variante 8 Tage / 7 Nächte 1. Tag: Anreise nach Huizen 2. Tag: Huizen – Amsterdam (ca. 30 km) 3. Tag: Amsterdam – Volendam/Katwoude (ca. 30 km) 4. – 8. Tag: siehe analog 3. – 7. Tag


Partnertour Holland | 125

Nordsee und Watteninseln An Strand und See entlang. An der Westküste der Niederlande können Sie die See, Dünen, Fischerdörfer und lebhafte Badeorte genießen. Sie erkunden das direkte Hinterland der Strände und Küsten mit den so bezaubernden historischen Innenstädten von Middelburg, Delft, Den Haag, Haarlem und Alkmaar. Im Norden wird voll und ganz deutlich, warum diese einzigartige Landschaft auf und um die Watteninseln zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt wurde. Die Watteninseln wie Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog versprechen wunderbar entspannte Radtage.

N

O

E S E R D

Ameland

Schiermonnikoog

Borkum

laufenden, geradezu aufgefächerten Radwege lassen verschiedenste Routenvarianten zu.

Terschelling Holwerd Lauwesoog

PIETERBUREN

Groningen

HARLINGEN

5. Tag: Ameland – Schiermonnikoog (ca. 45 km) DELFZIJL Per Boot zurück von der Insel Ameland. Danach geht es mit dem Rad nach Lauwesoog, um dort erneut mit dem Schiff nach Schiermonnikoog überzusetzen.

1. Tag: Anreise nach Harlingen Das historische Hafenstädtchen Harlingen lässt sich bestens bei einem gemütlichen Rundgang bewundern und entdecken. 2. Tag: Harlingen – Terschelling – Harlingen (ca. 45 km) Entspannter Ruhetag oder eine beeindruckende Bootsfahrt nach Terschelling mit einem Radausflug auf dem ausgezeichneten Fahrradwegnetz. Anschließend geht es per Boot wieder retour nach Harlingen zur Übernachtung. 3. Tag: Harlingen – Ameland (ca. 55 km) Durch die Friesische Landschaft und entlang des Wattenmeers nach Holwerd, von dort per Boot nach Ameland, wo die nächsten zwei Nächte übernachtet wird. 4. Tag: Ameland Rundreise (ca. 15 – 40 km) Vom zentralen Nes aus wird die nähere Umgebung mit dem Rad erkundet. Die in alle Richtungen

6. Tag: Schiermonnikoog Rundfahrt (ca. 15 km) Auf der kleinsten bewohnten Watteninsel der Niederlande bilden Dünen, Salzwiesen, Wald und weitere Lebensräume den Nationalpark Schiermonnikoog. Nicht nur Seehunde fühlen sich hier wohl!

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte oder 10 Tage / 9 Nächte ca. 230 bis 270 Radkilometer Streckencharakter Überwiegend asphaltierte Radwege in flachem Gelände. Eine ideale Tour für Familien und Rad-Einsteiger. Anreisetermine: Do 8/7: 10.04. – 25.09. | 10/9: 08.05. – 18.09. Mindestteilnehmer: 2 Personen Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Amsterdam-Schiphol • Bahnanreise: Harlingen • Parkplätze in der Nähe des Hotel oder am Hafen, Kosten ca. CHF 7,– bis CHF 13,– pro Tag, keine Reservierung möglich. Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad (7-Gang) Elektrorad

NL-NHRHB

10/9

8/7

-10X 1.105,– 384,– 299,– 124,– 195,–

-08X 923,– 254,– 234,– 111,– 176,–

GP

EZZ

3***- und 2**-Hotels

7. Tag: Schiermonnikoog – Pieterburen (ca. 30 km) Mit dem Boot zurück in Richtung Lauwersoog. Die weitere Tour führt über den Nationalpark Lauwersmeer und den Deich nach Pieterburen, mit dem SeehundeAuffangzentrum von Lenie t’Hart, wo die Tour auch endet. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung Tipp: Wenn Sie noch mehr von den Watteninseln sehen möchten, können Sie eine zusätzliche Nacht in Harlingen buchen, um die Insel Vleiland zu besuchen. Eine Fahrkate für das Boot kostet CHF 46,–. Variante 10 Tage / 9 Nächte 1. – 7. Tag: siehe Tourenverlauf 8 Tage / 7 Nächte 8. Tag: Pieterburen – Delfzijl (ca. 45 km) 9. Tag: Ausflug nach Borkum 10. Tag: Abreise oder Verlängerung

Zusatznächte Harlingen/Peterburen/Delfzijl

72,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück ✘ Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Fähre nach Borkum (bei 10/9 exkl. Rad ca. CHF 7,50) ✘ Fähre nach Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog

39,–


©Weinradel (2)

126 | Partnertour Belgien

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour und geführte Gruppentour: 7 Tage / 6 Nächte, ca. 235 bis 285 Radkilometer Streckencharakter Meist an idyllischen Wasserwegen entlang, auf verkehrsarmen, asphaltierten und flachen Wegen, ideal für Freizeitradler jeden Alters. Durch das enge Schienennetz unkomplizierter Umstieg auf die Bahn möglich – mitsamt Rad! Anreisetermine Individuell: SA 10.05. – 13.09. Geführt: SA 28.06. | 12.07. | 26.07. |09.08. | 23.08. Mindestteilnehmer: 8 Personen Anreise/Parken/Abreise • Gute Bahnverbindungen • Kostenpflichtige Tiefgarage nahe dem Starthotel • Rücktransfer jeden Freitag, Kosten p.P. CHF 46,–, Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP (3 x) Leihrad Elektrorad

Individuell Geführt

BE-FLRAB

-07X -07G 832,– 1.144,– 377,– 312,– – inkl. 91,– 182,–

4****-Hotels

Zusatznächte Antwerpen Brügge

GP

EZZ

Auf Anfrage Auf Anfrage

Leistungen Individuell ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet ✘ Gepäcktransfer ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline Zusatzleistungen Geführt ✘ 3 x Abendessen ✘ Eintrittsgelder und Führungen laut Programm ✘ Reiseleitung ✘ Beigleitbus

Flandern Von Antwerpen nach Brügge. Lassen Sie sich verführen, vom kleinen belgischen Land im Herzen Europas, in dem sich romanisches und germanisches Kulturgut harmonisch miteinander vereint. Sie erleben eine unvergleichliche Atmosphäre in der weltoffenen Hafen- und Rubensstadt Antwerpen, beim Spaziergang entlang unzähliger Baudenkmäler in den flandrischen Bürgerstädten Gent und Brügge und im beschaulichen Mechelen, gepaart mit den Reizen des ländlichen Flanderns. Machen Sie Urlaub für Körper, Geist und Seele!

1. Tag: Anreise nach Antwerpen Möglichkeit zur Stadbesichtigung. Gruppentour: Treffpunkt im luxuriösen Hotel Hilton um 14:00 Uhr, gemeinsamer Stadtrundgang in Antwerpens Altstadt, Abendessen.

e se rd No Damme

BRÜGGE

Sluis

N

E IED

N RLA

dern O st f lan

DE

ANTWERPEN

Gent

2. Tag: Antwerpen – Mechelen (ca. 40 km) Per Rad durch das Zentrum Antwerpens, dann weiter an den Flüssen Schelde und Rupel entlang durch altes Ziegelbrennergebiet bis in die „Glockenspielerstadt“ Mechelen mit historischer Altstadt. 3. Tag: Mechelen – Dendermonde/Gent (ca. 40 – 85 km) Erst an die Rupel, später wieder zur Schelde – mit Übersetzen auf einer kleinen Fähre. Ein Abstecher ins Städtchen Dendermonde zur Kaffeepause am Marktplatz lohnt sich. Per Rad oder Bahn in die alte Tuchmacher- und Studentenstadt Gent. 4. Tag: Rundtour durch die Leielandschaft (ca. ind. 50 km / gef. 40) Am sich dahin windenden Flüsschen Leie entlang durch eine Landschaft, deren Idylle schon seit über hundert Jahren Künstler zu kreativen Werken inspiriert. Durch noble Villenviertel mit parkähnlichen Anlagen und an Hausbooten vorbei zurück nach Gent. Bei der Gruppentour Besichtigung des weltberühmten „Genter Altars“ und Abendessen in der historischen Altstadt. 5. Tag: Gent – Brügge (ca. ind. 45 km / gef. 55 km) Durch die weite flämische Ebene und an Kanälen entlang in die unvergleichliche „Museumsstadt“ Brügge:

Mechelen Dendermonde

an der Reie gelegen, von Grachten durchzogen und mit einem zum Großteil erhaltenen mittelalterlichen Stadtbild. 6. Tag: Rundtour zur Nordsee und in die Niederlande (ca. ind. 60 / gef. 65 km) Einem ruhigen, pappelgesäumten Kanal folgend zuerst in die „Thyl Ulenspiegel-Stadt“ Damme. Über das niederländische Sluis führt die Strecke zum Vogelschutzgebiet „Het Zwin“ in das Seebad Knokke an der Nordsee. Am Kanal zurück nach Brügge. Bei Gruppentour gemeinsames „Abschiedsessen“. 7. Tag: Abreise oder Verlängerung Bei der Gruppentour bis Mittag Stadtrundgang durch Brügge.


Partnertour Belgien | 127

Sternfahrt Brügge Im „Venedig des Nordens“. Wie wär’s mit einer Erkundungsfahrt von Brügge und der bezaubernden naheliegenden Belgischen Küste? Diese Sternfahrt wird Ihnen genügend Möglichkeiten bieten, um das „Venedig des Nordens“ auf besondere Weise kennenzulernen. Neben den touristischen Highlights entdecken Sie per Rad auch unbekannte, aber nicht weniger schöne und interessante Seiten von Brügge. Sie werden sich im „königlichen“ Oostende oder im noblen Knokke an der Belgischen Küste erholen, gemütlich in stiller Natur schlendern und das alles nur einen Steinwurf vom Stadtzentrum entfernt!

e e d s r N o Blankenberge

BRÜGGE

Knokke

Damme

Oostende

Torhout

1. Tag: Anreise nach Brügge 2. Tag: Erkundungstour Brügge (ca. 10 – 15 km) Eine kurze Tour durch das Zentrum der prächtigen mittelalterlichen Stadt Brügge, dem „Venedig des Nordens“. Kleinen Gassen, Straßenpflaster, viele Kanäle und antike Gebäude, aber auch grüne Radwege und moderne Plätze. Am restlichen Tag kann die Stadt ganz nach Lust und Laune zu Fuß oder mit dem Rad erkundet werden. 3. Tag: Die Flämische Küste (ca. 70 – 75 km) Diese Etappe führt an die wunderbare Flämische Küste. Zu Beginn und am Ende des Tages wird zwischen Brügge und den Dünen an der Küste durch eingedeichtes Marschland, dem Polder, geradelt. Eine einzigartige Landschaft mit flachem Heideland, durchzogen von Weidebäumen. An der Küste ab und an der Promenade entlang in die „königliche Stadt“ Oostende, die Königin der Küstenstädte. Weitläufige Strände und leckere Meeresfrüchte am Fischerhafen, oder ein Besuch der Barkentine Mercator, das 80 Jahre alte, frühere Übungsschiff der belgischen Handelsflotte. Ihr Gastgeber: 4****-NH-Hotel Brugge

Zentral in der historischen Altstadt von Brügge gelegen, mit allen Annehmlichkeiten eines modernen Spitzenhotels mit dem Charme eines Klosters aus dem 17. Jhd. Die 149 Zimmer überzeugen durch eine Vielzahl luxuriöser Extras. Gemütliche Bar mit lokalen belgischen Biersorten, Restaurant mit typisch flämischer Küche. Im bezaubernden mittelalterlichen Stadtkern von Brügge gibt es viel zu entdecken – z.B. das Diamantenmuseum, das Schokoladenmuseum oder das weltweit einzigartige Museum für Pommes Frites. www.nh-hotels.de

4. Tag: Das Umland von Brügge (ca. 45 km) Heute geht es durch das sandfarbige Flandern südlich von Brügge, mit vielen Wäldern, prächtigen Schlossgärten und Klöstern und auch idyllischen Kleingartensiedlungen im Grünen. Noch vor einigen Jahrhunderten konnte man in dieser Region nur Heideland, karge Wälder und einige kleine Farmen finden. Die historische Landschaft bietet im Frühling, Sommer und Herbst eine unzählige Variation von Farben und hat Wunderbares zu bieten. Kunstliebhaber können das Museum von Permeke, eines belgischen Malers und Bildhauers, besuchen. 5. Tag: Rundtour zur Küste und ‘t Zwin Naturpark (ca. 65 km) Der Damse Vaart Kanal begleitet ins kleine mittelalterliche Dorf Damme. Die Strecke führt weiter in die elegante Küstenstadt Knokke an der Nordseeküste. Von hier ist der Naturpark ‘t Zwin, bekannt für seine Dünen, Salzseen und Brutplatz für zahlreiche Vögel, nicht mehr weit. Weiter entlang der Route durch das freundliche Dorf Sluis, bekannt durch seine Festungsanlage, und wieder zurück nach Brügge ins Hotel im Zentrum der Stadt. 6. Tag: Abreise oder Verlängerung

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 6 Tage / 5 Nächte ca. 190 bis 200 Radkilometer Streckencharakter Einfache Radtour, meist ebenes Gelände. Anreisetermine: SO 06.04. – 12.10. Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Oostende – Brügge • Bahnanreise: Brügge • Garage in der Nähe des Hotels ca. CHF 5,– bis CHF 12,– pro Tag, zahlbar vor Ort Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Leihrad (7-Gang) Zusatznächte Brügge

BE-FLRBR-06X 667,– 441,– 82,– GP

EZZ

142,–

109,–

Leistungen ✘ Übernachtungen im 4****-NH-Hotel Brügge ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlange ✘ Brügge City Card für 3 Tage ✘ Service-Hotline

Rad

20,–


128 | Partnertour Dänemark

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 250 bis 285 Radkilometer Streckencharakter Eine insgesamt einfache Radtour durch flache Landschaften und leichte Hügel. Etwas erhöhtes Verkehrsaufkommen bei Ein- und Ausfahrten in den Städten.

Kopenhagen & Nord-Seeland

Anreisetermine: SA 03.05. – 27.09. Saison 1: 03.05. – 13.06. | 29.08. – 27.09. Saison 2: 14.06. – 26.06. | 09.07. – 28.08. Saison 3: 27.06. – 08.07. Mindestteilnehmer: 2 Personen Sondertermine ab 6 Personen auf Anfrage!

Hamlet, Wikinger, Könige und Schlösser. Entdecken Sie das Beste von Kopenhagen, Roskilde, Helsingør mit Schloss Kronborg von Hamlet und Holger dem Dänen. Sie folgen den Spuren großer dänischer Könige und Wikinger durch weiche, grüne Landschaften entlang der wunderschönen Küste und Strände von Øresund und Kattegat.

Deluxe

Kat. A

Kat. B

-08D -08A -08B 1.281,– 995,– 975,– 1.326,– 1.027,– 1.008,– 1.437,– 1.105,– 1.086,– 449,– 397,– 390,– 241,– 241,– 241,– 618,– 390,– 371,– 429,– 286,– 280,– 124,– 241,–

Deluxe: Bestes Haus am Platz, 4****- oder 3***+ Hotels mit Aussicht und zentraler Lage A: 4****- und 3***-Hotels | B: 2**- oder 3***-Hotels und Gasthöfe

Zusatznächte Kopenhagen Zuschlag EZ

Deluxe

134,– 81,–

Kat. A

101,– 49,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 5 x bzw. 7 x Abendessen (Kopenhagen nur ÜF) ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Fährticket Hundested – Rorvig ✘ Service-Hotline

Kat. B

94,– 49,–

2. Tag: Kopenhagen – Helsingør (Elsinore) (ca. 50 km) Von Kopenhagen in Richtung Norden, meistens entlang der Øresund Küste und dem berühmten Bellevuestrandbad. Im Schloss Kronborg bei Helsingør kann „Hamlet“ und „Holger Danske“, der im Schlosskeller sitzt, besucht werden. Er sorgt für Sicherheit und Frieden in Dänemark. Einer Legende nach wird Holger aufwachen und Dänemark verteidigen, sollte es irgendwann in Gefahr sein. 3. Tag: Helsingør – Helsinge/Hillerød (ca. 30 – 45 km) Zeit zur Entdeckung der alten Seestadt Helsingør, bevor es entlang der Meeresküste zu den Badeorten Hornbæk und Gilleleje geht. Gemütlich durch Gribskov, einen der größten dänischen Wälder und vorbei an Esrum, den wunderschönen zweitgrößten See Dänemarks. Übernachtung in Hillerød oder Helsinge. Alternativ bietet sich eine wesentlich kürzere Route an, um die schönen Schlösser in Nordseeland, u. a. Schloss Frederiksborg, zu erkunden. Schloss Hillerød ist ebenfalls einen Besuch wert. 4. Tag: Helsinge/Hillerød – Hundested/Højby (ca. 40 – 55 km) Auch heute bleibt die Wahl zwischen zwei Routen: Entweder nördlich zum Meer entlang der Küste, durch bezaubernde Dörfer, Wälder, die Natur- und Erholungsgebiete Tisvildeleje und Liseleje nach Hundested, einem kleinen überschaubaren Ort auf der dänischen Halbinsel. Oder nordwestlich nach Frederiksværk und die gemütlichen Kleinstädte auf dem Weg nach Hundested oder Højby/Nykøbing Sjælland an der Odsherrend Halbinsel, auf der anderen Seite der Bucht Isefjord (Fähre inkludiert). 5. Tag: Hundested/Højby – Holbæk (ca. 45 – 50 km) Fährfahrt vom Hafen in Hundested zur anderen Seite

Helsingør

Helsinge Hundested

Hillerød Frederikssund

Holbæk Kalundborg

Roskilde

KOPENHAGEN Sorø

Køge

Korsør Skælskør

e

Fakse

e

Preise Code: DK-KHRKN Saison 1 Saison 2 Saison 3 Zuschlag EZ Zuschlag Einzelreisender Zuschlag HP (7 x) Zuschlag HP (5 x) Leihrad Elektrorad

1. Tag: Anreise nach Kopenhagen Willkommen in der Hauptstadt, in der Radfahrer Könige sind! Kopenhagen ist ein Schmelztiegel mit interessanten Möglichkeiten.

Næstved Enø

O s ts

Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Kopenhagen • Anreise per PKW oder Bahn nach Kopenhagen. • Bei den Kooperationshotels in Kategorie A und B stehen kostenlose Hotelparkplätze zur Verfügung. Im Falle von zentralen Hotels in Dänemark kosten die Hotelparkplätze rund CHF 91,– bis CHF 143,– pro Woche bis zu CHF 33,– pro Tag. Bitte teilen Sie uns bei Buchung Ihre Anreiseart und Präferenz mit.

der Bucht Isefjorden nach Rørvig. Auf der Halbinsel Odsherred entlang der Küste zur mittelalterlichen Stadt Holbæk. Hier können sogar noch Gebäude, Straßen und Schilder aus dem 11. Jhd. bestaunt werden. 6. Tag: Holbæk – Roskilde (ca. 45 km) Entlang des südlichen Teils der Isefjord Bucht, durch grüne Landschaft und kleine Städte Richtung Roskilde-Bucht. Aus der Ferne ist Roskilde und die Turmspitze der Kathedrale zu sehen, die 1995 als UNESCO Weltkulturerbe anerkannt wurde. Spannend ist der Besuch des Museums mit originalgetreuen Wikingerschiffen und Repliken. 7. Tag: Roskilde – Kopenhagen (ca. 40 km) Auf dem umfangreichen Radwege-Netz durch Wälder, Felder und Vororte in den grünen Ring rund um die Hauptstadt bis ins wunderschöne Kopenhagen. Die Hotels liegen nur wenige Gehminuten von den berühmtesten Sehenswürdigkeiten, Museen, Attraktionen und dem Freizeitpark Tivoli entfernt. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Dänemark | 129

Fünen & Kopenhagen Auf den Spuren Hans Christian Andersens. Die berühmten Märchen des dänischen Schriftstellers Hans Christian Andersen sind auf der ganzen Welt beliebt. Er wurde in Odense, der Hauptstadt von Fünen, geboren und wuchs auch dort auf. Als Erwachsener verbrachte er den Großteil seiner Zeit in Kopenhagen oder auf Reisen. Überall, wo sich Andersen auch nur kurz niederließ, hatte er maßgeblichen Einfluss auf seine Umgebung. Diese Radtour geleitet Sie zu den bekanntesten Plätzen seines Lebens und folgt seinen Spuren. 1. Tag: Anreise nach Kopenhagen KOPENHAGEN Kalundborg

ODENSE

Slagelse

Roskilde

Køge

Sorø

Nyborg e

Næstved

O s t s

Korsør

e

2. Tag: Kopenhagen Gegen 10:00 Uhr geführte Radtour zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt, inkl. der Kleinen Meerjungfrau und anderen Orten, die an H.C. Andersen erinnern. Rest des Tages zur freien Verfügung.

Fåborg Svendborg

3. Tag: Kopenhagen – Roskilde (ca. 35 km) Bereits aus der Ferne sieht man Roskilde und die Turmspitze der Kathedrale, seit 1995 als UNESCO Weltkulturerbe anerkannt. Vielleicht ein Besuch des Wikingerschiffsmuseums? 4. Tag: Roskilde – Sorø (ca. 50 km) In Sorø haben viele wichtige dänische Autoren gelebt. Hier ließ sich Andersen in einem Park zum Märchen „Das hässliche Entlein“ inspirieren. 5. Tag: Sorø – Nyborg (ca. 35 km + Bahnfahrt) Mit dem Rad von Sorø ins charmante Korsør, mit der Bahn auf die Insel Fünen nach Nyborg. Im Jahre 1560 war Nyborg die Hauptstadt und Zentrum Dänemarks. Schloss Nyborg ist das älteste Königsschloss in den nördlichen Ländern und einen Besuch wert. 6. Tag: Nyborg – Odense (ca. 50 km) Entlang der „Route 40“ ins Fischerdorf Kerteminde und die maritimen Zentren von Fjord und Bælt. Weiter in die Geburtsstadt Andersens nach Odense. Ein Besuch des neu renovierten Geburtshauses und das Museum von Hans Christian Andersen ist zu empfehlen! 7. Tag: Odense – Svendborg (ca. 60 km) Das Fünen-Dorf ist ein sehr interessantes Open-AirMuseum mit traditionellen Fachwerkhäusern. Nahe Stenstrup kann der sogenannte Eissee bewundert werden. Herrlicher Blick auf die dänische Südsee von der Egeskov Mühle aus, bald ist Svendborg erreicht.

Guldborg Nakskov

Nykøbing

8. Tag: Svendborg – Fåborg (ca. 30 km) Besichtigung von Schloss Valdemar etwas außerhalb Svendborg auf der Insel Tåsinge. Immer entlang des Meeres bis Troense. Ab hier auf der „Route 8“, sicher eine der schönsten Strecken auf ganz Fünen! Alternativ direkt von Svendborg zur Insel Ærø. Mit dem Fahrrad quer über die Insel, Fährfahrt nach Fåborg. 9. Tag: Fåborg – Odense (ca. 50 km) Heute eine Radtour durch die „Alpen“ der Fünen mit der berühmten Moränenlandschaft bei Svanninge Bakker. Nach Brobyværk wird die Landschaft etwas flacher. Von Fangel am Radweg bis ins Zentrum von Odense. 10. Tag: Abreise oder Verlängerung Variante 8 Tage / 7 Nächte 1. Tag: Anreise nach Kopenhagen 2. Tag: Geführte Radtour durch Kopenhagen 3. Tag: Kopenhagen – Nyborg (ca. 35 km + Bahnfahrt) 4. Tag: Nyborg – Odense (ca. 50 km) 5. Tag: Odense – Svendborg (ca. 60 km) 6. Tag: Svendborg – Fåborg (ca. 30 km) 7. Tag: Fåborg – Odense (ca. 50 km) 8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte oder 10 Tage / 9 Nächte ca. 225 bis 310 Radkilometer Streckencharakter Eine einfache Radtour durch flache Landschaften und leichte Hügel. Etwas erhöhtes Verkehrsaufkommen bei Ein- und Ausfahrten in den Städten. Anreisetermine: SO 01.06. – 31.08. Saison 1: 01.06. – 14.06. | 29.08. – 31.08. Saison 2: 15.06. – 26.06. | 09.07. – 28.08. Saison 3: 27.06. – 08.07. Mindestteilnehmer: 2 Personen Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Kopenhagen. • Kostenlose Hotelparkplätze. Zentrale Hotels in Dänemark oder bei Anreise in Odense kosten die Hotelparkplätze rund CHF 91,– bis CHF 143,– pro Woche bzw. bis zu CHF 33,– pro Tag. Bitte teilen Sie uns bei Buchung Ihre Anreiseart und Präferenz mit. Preise Kat. A Kat. B 10/9 Code: DK-KHRKO -10A -10B Saison 1 1.281,– 1.229,– Saison 2 1.313,– 1.261,– Saison 3 1.391,– 1.339,– Zuschlag EZ 436,– 416,– Zuschlag Einzelreisender 312,– 312,– Zuschlag HP 501,– 478,– Leihrad 163,– Elektrorad 309,– 8/7 Code: DK-KHRKO -08A -08B Saison 1 923,– 878,– Saison 2 949,– 898,– Saison 3 1.027,– 982,– Zuschlag EZ 338,– 325,– Zuschlag Einzelreisender 241,– 241,– Zuschlag HP 390,– 371,– Leihrad 124,– Elektrorad 241,– A: 4****- und 3***-Hotels B: 3- und 2**-Hotels und Gasthöfe

Zusatznächte Kopenhagen Zuschlag EZ Odense/Nyborg Zuschlag EZ Svendborg Zuschlag EZ

Kat. A

101,– 49,– 78,– 47,– 88,– 48,–

Kat. B

94,– 49,– 78,– 47,– 88,– 48,–

Leistungen ✘ Übernachtungen in der gewählten Kategorie ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Bei Halbpension 7 x bzw. 9 x Abendessen ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Geführte Radrundfahrt in Kopenhagen ✘ Detaillierte Informationen zu Hans Christian Andersen ✘ Service-Hotline Nicht inkludiert ✘ Zug- und Fährtickets


130 | Partnertour Dänemark

Fünen Rundtour Radvergnügen durch märchenhafte Landschaften.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 290 Radkilometer Streckencharakter Eine insgesamt relativ einfache Radtour durch flache bis leicht hügelige Landschaften durch die wunderschöne Landschaft von Südfünen.

Schöne Landschaften und Küstenabschnitte, gemächlicher Lebensstil, maritime Stimmung und das Beste von Fünen und seinen Inseln, Schären und Gewässer – eines der kleinen Wunder Dänemarks. Diese unvergleichliche Radtour führt Sie über einen großen Teil der Insel Fünen, auf die berühmte Insel Aeroe und nach Odense – der Stadt von Hans Christian Andersen.

Anreisetermine: SA 31.05. – 30.08., zusätzlich MI 02.07. – 30.07. Saison 1: 31.05. – 13.06. | 29.08. – 30.08. Saison 2: 14.06. – 28.08. Mindestteilnehmer: 2 Personen Sondertermine ab 6 Personen auf Anfrage!

Middelfart

3. Tag: Odense – Middelfart (ca. 55 km) Von Odense geht die Fahrt Richtung Norden. Durch die Wälder von Langesoe, zwischendurch eine Pause auf dem Gut am schönen See „Langesoe Manor“. Der Tag endet in der alten Seehandelsstadt Middelfart, auch bekannt als die Stadt der Brücken.

Bogense

Odense

Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Kopenhagen und per Bahn nach Nyborg • Bahnanreise: über Kopenhagen nach Nyborg Kostenloser Parkplatz beim Hotel

NYBORG Assens Ringe

Faaborg Svendborg

Preise Code: Saison 1 Saison 2 Zuschlag EZ Zuschlag Einzelreisender Zuschlag HP Leihrad Elektrorad

Kat. A

DK-FURNN -08A 923,– 949,– 338,– 241,– 390,–

Kat. B

-08B 878,– 898,– 325,– 241,– 371,– 124,– 241,–

A: 4****- und 3***-Hotels | B: 3***- und 2**-Hotels

Zusatznächte Odense/Nyborg Svendborg

78,– 88,–

Leistungen ✘ Übernachtung wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

47,– 48,–

1. Tag: Anreise nach Nyborg Willkommen auf Fünen! Es bleibt Zeit zum Besuch des ältesten königlichen Schlosses der Nordländer, das sich in Nyborg befindet. 2. Tag: Nyborg – Odense (ca. 50 km) Entlang der Route 40 vorbei am charmanten Fischerort Kerteminde und dem maritimen Zentrum des Forschungs- und Erlebniscenters Fjord & Bælt. Die Etappe führt ins Zentrum von Odense, der Stadt des berühmten dänischen Dichters Hans Christian Andersen. Eine ausführliche Erkundungsrunde in die schöne Stadt oder ein Besuch des neu renovierten Hans-Christian-Andersen-Hauses oder des Zoos bieten sich an.

.

4. Tag: Middelfart – Assens (ca. 55 km) Die Radroute führt in einen wunderschönen, großen Wildpark umringt von den Wäldern der Halbinsel. Die Tagesetappe endet in Assens, wo die gepflasterten Fußgängerzonen mit ihren Fachwerkhäusern als die schönsten in Dänemark ausgezeichnet wurden.

5. Tag: Assens – Faaborg (ca. 45 km) Über die „Alpen der Insel Fünen“ mit der bekannten Moränenlandschaft im unberührten Naturgebiet „Svanninge Bakker“. Allen Kunstinteressierten ist der Besuch des Kunstmuseums Faaborg empfohlen. 6. Tag: Faaborg – Svendborg (ca. 30 km) Dieser Abschnitt zeigt Südfünen von seiner schönsten Seite, mit Blick auf die Südfünische Inselgruppe. Absolut lohnenswert ist ein Abstecher auf die romantische Insel Aeroe (fakultativ). 7. Tag: Svendborg – Nyborg (ca. 55 km) Zum Abschluss der Radrunde wartet heute eine Schlössertour! Beginnend mit einem Abstecher zum Schloss Valdemar auf Tåsinge führt die weitere Route an verschiedenen prächtigen und markanten Herrenhäusern vorbei und endet wieder in Nyborg, dem Startpunkt der Tour. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


© re.: Jeppe Wikstrom/li.: Erik G. Svensson/mediabank.visitstockholm.com

Partnertour Schweden | 131

Rundtour ab Stockholm Durch die Geschichte Schwedens. Entdecken Sie Stockholm und seine Umgebung entlang eines der größten Seen Schwedens. Sie radeln durch abwechslungreiche Landschaft, fast immer mit Wasser in Ihrem Blickfeld – einer von unzähligen Seen oder das Meer sind immer in unmittelbarer Nähe. Auf den Spuren der Geschichte Schwedens von der Wikinger-Zeit bis heute gibt es viel Interessantes zu erkunden: das Schloss Drottningholm und die Parks von Stockholm, Kleinstädte wie Mariefred und Trosa, und die idyllische Weite Schwedens.

Strängnäs

STOCKHOLM Mälaren

Hägersten

Mariefred

Nykvarn

Södertälje

Ruhestätte gefunden hat. Das Schloss wurde Ende des 14 Jhd. erbaut. Weiter zum Tagesziel nach Strängnäs.

Tumba

Järna Gnesta

Trosa

1. Tag: Anreise nach Stockholm Am Abend persönliche Toureninformation und Radausgabe. Die Hauptstadt Stockholms lockt mit vielen Sehenswürdigkeiten zu einem ersten Spaziergang. 2. Tag: Stockholm – Södertälje (ca. 60 km) Entlang des drittgrößten Sees Schwedens, dem Mälaren. Auf dem Weg nach Södertälje auf der Insel Lovön liegt das UNESCO Weltkulturerbe Schloss Drottningholm der Königlichen Familie Schwedens. Einen Besuch wert ist auch das Chinesische Schloss aus dem 15. Jhd. Weiter per Fähre in die schwedische Landschaft mit Feldern und Wäldern. Das Schloss Sturehof bietet sich für die Mittagspause an. Die Kleinstadt Södertälje liegt südlich von Stockholm, am Kanal zwischen Mälaren und der Ostsee. 3. Tag: Södertälje – Strängnäs (ca. 55 km) Auf kleinen Nebenstraßen zum Schloss Gripsholm, bekannt durch das Werk von Kurt Tucholsky, der in Schweden in Exil gelebt und in Mariefred seine letzte

4. Tag: Strängnäs – Kallfors (ca. 55 km) Hinein in wilde Natur durch die Huddinge beeindruckende Landschaft Sörmlands. Durch große Verwerfungen und die Absenkung des nördlichen Teils sind hier zahlreiche Flüsse und Seen entstanden. Bewältigte Steigungen werden mit schönem Ausblick und langen Abfahrten belohnt. Zur Tagesmitte wartet die alte Erzgrube Skottvång. 5. Tag: Kallfors – Trosa (ca. 40 km) Die Kleinstadt Järnä ist ein bekanntes Zentrum der Anthroposophie und besitzt biodynamische Gärten und spezielle Architektur. Tagesziel ist die idyllische Ostseestadt Trosa, wo viele der beliebten „Inga Lindström“-Filme gedreht wurden. Krebse, Lachs und geräucherter Fisch sind hier sehr zu empfehlen! 6. Tag: Trosa – Stockholm (ca. 65 km) Die Reise geht Richtung Norden, kurze Fährfahrt wieder auf die Stockholmer Seite. Zuerst auf der Landstraße, dann auf Radwegen in die Stadt. Tipp: Mit der S-Bahn ins Zentrum und nachmittags auf schönen, flachen Radwegen zur südlichen Stadtinsel Södermalm. 7. Tag: Abreise oder Verlängerung Vorschlag für eine Verlängerung Stockholm (ca. 40 km) Höchste Zeit, die schöne Innenstadt von Stockholm kennen zu lernen! Die Tour verläuft auf einigen der 14 Inseln der Stadt, mit schöner Rundfahrt auf der Insel Djurgården. Das Vasa-Museum und das Freilichtmuseum Skansen liegen auf der Insel, auch das Schloss und die Altstadt stehen auf dem Plan.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte ca. 315 Radkilometer Streckencharakter In Stockholm sind die Radwege bestens ausgebaut. Außerhalb wird auf kleineren Straßen mit weniger Verkehr geradelt, selten auch auf größeren Landstraßen. An den ersten beiden Tagen sowie am letzten Tag ist es eher flach, dazwischen etwas hügelig. Anreisetermine: DO, SO 04.05. – 17.09. Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Arlanda oder Skavsta, mit Bahn oder mit Auto nach Stockholm. • Parken ca. CHF 91,– bis CHF 182,–/Woche Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

SE-STRSS-08X 1.086,– 442,– 104,– 208,–

Ausgewählte 3***-Hotels

Zusatznächte Stockholm

GP

98,–

Leistungen ✘ Übernachtung wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

EZZ

39,–


132 | Partnertour Schweden

Sörmland Schwedens Lustgarten.

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 300 Radkilometer

Schon Nils Holgersson wusste es: Sörmland ist Schwedens Lustgarten! Unzählige Herrensitze und Lustschlösser schmiegen sich an kleine Seen, in natürlicher Parklandschaft, eingebettet zwischen dem Mälar und der Ostsee. Über 1.000 Binnenseen, intakte Natur, endlose Wälder und dazwischen malerische Bauernhöfe und die typischen, rot gestrichenen Häuser. Sie nächtigen fürstlich in ehemaligen Herrenund Kulturhäusern, einmal sogar mitten im größten Freilichtmuseum des Nordens und begeben sich am Schloss Gripsholm auf die Spuren von Kurt Tucholsky. Kurz und gut: Erholung pur.

Streckencharakter Meist eben oder leicht hügelig mit einigen wenigen Steigungen, geradelt wird auf ruhigen, verkehrsarmen Nebenstraßen. Normale Radlerkondition ist ausreichend. Anreisetermine: MI 14.05. – 27.08.

SE-SDRSO-08X 1.658,– 449,– inkl. 169,–

Meist ausgewählte ehem. Herren- und Kulturhäuser

Zusatznächte Katrineholm

GP

EZZ

117,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ 1 Übernachtung Freilichtmuseum Julita (DU/WC auf dem Gang) ✘ Vollverpflegung: Frühstücksbuffet, Lunchpaket, Abendessen ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Leihrad ✘ Touristische Informationen ✘ Service-Hotline

75,–

Eskilstuna

Mäla

ä

Hjä

Strängnäs S ö r m l a n d Bälgviken

lmaren

Fiskeboch

Öl

jar

ren

s

2. Tag: Katrineholm – Julita (ca. 40 km) Tourbesprechung und Radübergabe im Hotel. Am Näsnarensee und Öljarensee vorbei nach Julita, dem flächenmäßig größten Freilichtmuseum der Welt. Nach einem romantischen Abendspaziergang Übernachtung im ehemaligen Herrenhaus aus dem 18. Jhd.

r fj

en

Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Leihrad Elektrorad

1. Tag: Anreise nach Katrineholm Übernachtung in einem ehemaligen Herrenhof am Stadtrand.

rd

Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Stockholm-Arlanda, per Bahn nach Katrineholm (ca. 1 Stunde) • Fluganreise: Stockholm-Skavsta (nur ca. 60 km nach Katrineholm), öffentliche Busverbindung über Nyköping. • Kostenloser Parkplatz am Starthotel

Mariefred

en

Hälleforsnäs

Julita

Malmköping Nedingen

Ko ls na

3. Tag: Julita – Eskilstuna (ca. 55 km) Durch tiefe Wälder mit kleinen Lichtungen entlang des See Näshultasjön, an dem idyllisch gelegene, rote Bauernhöfe und Ferienhäuser zu sehen sind. Nach Eskilstuna (Altstadt mit Rademacher Schmieden aus dem 17. Jhd.). 4. Tag: Eskilstuna – Strängnäs (ca. 50 km) Nach Torshälla am Mälar-See, weiter nach Sundbyholm (Bademöglichkeit am Kiefern bestandenen Sandstrand) und Rast an der ältesten „Comiczeichnung“ des Nordens, Sigurdsristningen (Runenschrift aus dem 11. Jhd.). Der imposante Dom der Stifts- und Schulstadt Strängnäs ist von weitem zu sehen. 5. Tag: Strängnäs – Mariefred (ca. 30 km) Auf traumhaften Waldwegen nach Mariefred, dem kulturellen Höhepunkt dieser Reise (Schloss Gripsholm, letzte Ruhestätte von Kurt Tuchholsky).

Flen

ren

V i re

n

KATRINEHOLM

6. Tag: Mariefred – Malmköping (ca. 55 km) Durchquerung des Naturreservat Åkers Wildmark mit seinen tiefen Wäldern und glitzernden Seen, dem Zuhause von Elchen und auch Lüchsen. Etappenziel Malmköping. 7. Tag: Malmköping – Katrineholm (ca. 65 km) Auf einer der schönsten Strecken dieser Tour hoch über Harpsundsee, mit dem „weltberühmten Ruderboot“: Adenauer, Brandt und Chruschtschow diskutierten hier im Ruderboot des schwedischen Präsidenten Weltprobleme. 8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Partnertour Norwegen | 133

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 7 Tage / 6 Nächte ca. 165 Radkilometer Streckencharakter Großteils auf asphaltierten Straßen. Die Strecke wird abwechselnd per Rad oder per Expressboot bzw. per Fährfahrten zurückgelegt. Meist radeln Sie auf flachem Terrain, hin und wieder müssen Steigungen überwunden werden. Vereinzelt ist mit etwas Verkehr zu rechnen.

Sunnhordland

Anreisetermine: SO 22.06. – 24.08.

Mit Rad und Boot entlang der Westküste Norwegens. Erleben Sie die wunderschöne Westküste Norwegens und die Fjord-Landschaft Sunnhordlands per Rad. Die vielfältige Landschaft bietet Ihnen einen kleinen Einblick in Norwegens Berge, Fjorde, saftige Hügel und malerische Dörfer. Mit Schiffs- und Fährfahrten springen Sie von Insel zu Insel oder überbrücken manchen Fjord. Dazwischen schöne Städte wie das alte Handelszentrum von Bekkjarvik, wo auch ulinarische Köstlichkeiten auf Sie warten. Auch weitere Ausflüge zu weiteren Inseln sind oft zusätzlich möglich. Eine abwechslungsvolle Reise in die unbekannten Gefilde Norwegens!

Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Bergen • Parkmöglichkeit am Bergen Airport Gardermoen – Parkkosten ca. 85,– CHF/Woche; Weiterfahrt per öffentlichem Bus ins Zentrum oder alternativ Parkhaus Bergen – Parkkosten auf Anfrage! Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Leihrad

NO-NORBB-07X 1.585,– 389,– 182,–

Bed & Breakfast, landestypische Hotels und Gasthäuser

1. Tag: Anreise nach Bergen 2. Tag: Bergen – Rosendal Abholung der Leihräder und per Hardangerfjord Expressboot nach Rosendal. 3. Tag: Rosendal – Skanevik (ca. 50 km) Zuerst ein Besuch in der Baronie Rosendal, dem kleinsten und einzigen Schloss Norwegens. Mit dem Rad nach Utaker, und weiter mit der Fähre nach Skanevik. Das liebliche Dorf mit seinen einladenden Plätzen kann bei einem ausgiebigen Spaziergang erkundet werden. 4. Tag: Skanevik – Etne – Leirvik (ca. 50 km) Heute kann optional per Rad ein Abstecher von Skanevikstranda nach Etne und retour gemacht werden. Die Rückfahrt führt über den Etne-Berg nach Skanevik und ist eher für erfahrene Radfahrer geeignet (kann auch per Bus oder Boot zurückgelegt werden). Das Expressboot fährt von Skanevik nach Leirvik auf der Insel Stord.

5. Tag: Leirvik – Sandvikvag – Husavik – Bekkjarvik (ca. 45 km) Ziel der heutigen Radetappe ist Bekkjarvik, ein idyllisches Handelszentrum mit lieblichen Häfen. Vom Zentrum Leirviks aus entlang der Nordseeroute, die von Egersund nach Bergen führt. Einige Steigungen bis Sagvag, über Fitjar nach Sandvikvag und per Fähre nach Husavik. Knapp fünf Kilometer bis Bekkjarvik. 6. Tag: Bekkjarvik – Hufthamar – Bergen (ca. 20 km) Vor der Abfahrt vielleicht noch eine Besichtigung Austevolls. Oder optional ein Ausflug auf die Insel Selbjorn: Per Rad über die Brücke zu den Stolmen Inseln und weiter nach Norden gen Storebo nach Huftaroy. Alternativ ab Hufthamar nach Hundvakoy und weiter auf die Insel Store Kalsoy, zurück nach Hufthamar. Mit der Fähre geht es zum Endpunkt der Radreise: Bergen. Alternativ mit dem das Expressboot direkt von Bekkjarvik nach Bergen.

Zusatznächte Bergen

GP

117,–

EZZ

59,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück und selbstgemachtes Lunch-Paket vom Buffet ✘ 4 x Abendessen ✘ Gepäcktransfer Tag 3 Hotel – zur Fähre Utaker, Tag 5 Hotel Leirvik nach Bekkjarvik, Tag 6 Hotel Bekkjarvik zur Fähre Hufthamar ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Transfer: Hardangerfjord Expressboot Bergen – Rosendal, Fähre Utaker – Skanevik, Expressboot Skanevik – Leirvik, Fähre Sandvikvag – Husavik, Expressboot Huffthamar – Bergen ✘ Service-Hotline (englisch)

7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Lofoten

Auf einen Blick

Die Lofoten bieten alles was Norwegen ausmacht: Wilde Küstenlandschaften und steile Felswände, die fast senkrecht aus dem Meer ragen. Weiße Sandstrände, Mövengeschrei, der Geruch von Dorsch, der zum Trocknen aufgehängt wird. Sonne und Wolken in schnellem Wechsel – ein Naturparadies. besuchen oder in Kunstgallerien das umfangreiche künstlerische Schaffen vor Ort bewundern.

Leistungen ✘ Hotelübernachtungen ✘ Vollpension (Frühstück, Lunchpaket und Abendessen) – Svolvaer nur ÜF ✘ Gepäcktransfer ✘ 3 x Boottransporte

Auf einigen Streckenabschnitten muss im Hochsommer mit erhöhtem Verkehrsaufkommen gerechnet werden. Dies ist die Hauptreisezeit für die meisten Gäste.

Preise bei Kataloglegung noch nicht bekannt – nähere Infos auf Anfrage oder unserer Homepage www.eurotrek.ch /lofoten

Vom Fahrradsattel aus werden auf dieser Route echte Naturgewalten erlebt! Die Tour führt durch die idyllischen Fischerörtchen Henningsvaer, das Venedig der Lofoten, Nusfjord, Rheine und Sakrisoy. Unterwegs kann man brütende Vogelschwärme auf den Felsen beobachten, Seeadlern beim Fischen zusehen, Museen

Anreisetermine: Juni, Juli, August


134 | Partnertour Finnland

Finnland Schärenhüpfen Von Insel zu Insel. Den Ausgangspunkt dieser einzigartigen Tour bildet Nauvo nahe Turku, der Europäischen Kulturhauptstadt 2011. Die vorgelagerte Inselwelt ist der größte Archipel der Welt! Rund 20.000 größere und kleinere Inseln befinden sich in diesem an Schönheit kaum zu übertreffenden Schärengarten. Sie radeln täglich auf anderen Inseln, mit Entspannung und erfrischenden Pausen auf den zahlreichen Straßen- bzw. Seefähren. Es bleibt genügend Zeit für Kanu- und Angeltrips, Ausflüge, Museumsbesuche oder kurze Wanderungen – einfach entspannen und Finnlands Inselwelt genießen!

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour: 6 Tage / 5 Nächte ca. 150 Radkilometer Streckencharakter Flach bis leicht hügelig. Einige Brückenauffahrten etwas steiler.

Ta l v a s s a

lo

vi Kus ta

Anreisetermine: SO 01.06. – 24.08. Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Turku, Tampere oder Helsinki • Bahnanreise: Turku, weiter mit dem Linienbus nach Nauvo • Stockholm, Fähre nach Turku und weiter nach Nauvo oder mit der Autofähre nach Helsinki und weiter nach Nauvo • Transfer Turku – Nauvo oder Nauvo – Turku ab 2 Personen möglich, Kosten CHF 61,– pro Person. Reservierung erforderlich, zahlbar vorab.

Heponiemi Velkua

Naantali TURKU

Inlö

Rymättylä Pa ra i

Mossala Norrs

kata

Houtskär

NAUVO Galtby

Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP (4 x) Leihrad Elektrorad

Ko r p

FI-FIRNN-06X 1.097,– 189,– inkl. 91,– 117,–

1. Tag: Anreise nach Nauvo

GP

EZZ

111,–

38,–

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstück ✘ 4 landestypische Abendessen (Naantali ÜF) ✘ Persönliche Begrüßung (englisch) ✘ Gepäcktransfer ✘ Tickets für alle Fähren ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Transfer Bushaltestelle Nauvo – Unterkunft (und retour) ✘ Service-Hotline Zusatzleistungen ✘ Kanutörn CHF 26,– ✘ Angeltörn geführt CHF 143,–/Stunde, Geführter Angeltörn mit dem Fischkutter in die Schären. Teilnehmer etwa 8 bis 10 Personen wobei sich der Preis auf die Teilnehmer aufteilt!

nen

4. Tag: Iniö – Galtby (ca. 40 km) Heute wird von Insel zu Insel „gehüpft“, immer wieder mit Fährüberfahrten dazwischen: Kannvik, Dahlen, Mossala, die Insel Houtskär. Ab dem Hafen Kittuis mit der letzten Fähre dieses Tages nach Galtby. Übernachtung in einem gemütlichen Gasthaus.

o

2 x Mittelklassehotels, 3 x Gästehaus (Bad/WC tw. am Gang)

Zusatznächte Turku

der Fähre nach Hakkenpää. Durch idyllische Landschaft nach Heponiemie. Übernachtung auf der Insel Iniö.

2. Tag: Nauvo – Naantali (ca. 45 km) Ausgabe der Leihräder sowie Reiseunterlagen. Mit der Fähre von Nauvo nach Hanka und weiter mit dem Rad nach Naantali. Übernachtung im Hotel in Kultaranta. 3. Tag: Naantali – Iniö (ca. 40 km) Per Rad von Naantali nach Velkua und weiter mit

5. Tag: Galtby – Nauvo (ca. 30 km) Auf der letzten Tagesetappe zuerst mit der Fähre, dann durch sanfte Hügel und lichte Wälder. Am Ziel dieser Etappe, in Nauvo-Gyttja, wartet ein gemütlicher Gasthof zur letzten Übernachtung. 6. Tag: Abreise oder Verlängerung Für Turku, die Europäische Kulturhauptstadt 2011, sollte man sich noch Zeit nehmen! Eine lebendige Stadt mit langer, wechselvoller Geschichte, ideal für eine ausgiebige Besichtigung.


Eurofun-Originaltour Baltikum | 135

Baltikum & Kurische Nehrung Weltkultur mit Zukunft. Man hat das Gefühl, die Zeit wäre stehen geblieben, man fühlt sich weit ent fernt von jeglicher Hektik und von Stress. Doch der Aufschwung der drei Baltischen Staaten ist nicht zu übersehen. Diese kombinierte Bus-, Rad- und Kulturreise führt durch die schönsten Gebiete von Estland, Lettland und Litauen, auf der Kurischen Nehrung entdecken Sie atemberaubende Dünenlandschaf ten. Die Hauptstädte Tallinn, Riga und Vilnius stehen mit ihren prächtigen Bauten alle auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes! bedeutenden Hafen Litauens. Abends Führung durch die Altstadt von Klaipeda, dem einstigen Memel. 8. Tag: Klaipeda – Kurische Nehrung – Nida (ca. 55 km) Kurze Fährüberfahrt auf die Kurische Nehrung, Radtour nach Nida. Unterwegs Besichtigung von Juodkrante und Spaziergang auf der größten Düne Europas, Ankunft am Nachmittag in Nida (ehem. Künstlerkolonie, Badeort). 9. Tag: Kurische Nehrung Freier Tag, die Reiseleitung berät gerne.

1. Tag: Anreise nach Tallinn Begrüßung (gegen 18:30 Uhr) und geführter Stadtrundgang durch die alte Hansestadt Tallinn. 2. Tag: Tallinn – Nationalpark Lahemaa (ca. 40 km + 70 km Bus) Per Bus aus Tallinn, per Rad durch den Nationalpark Lahemaa im Nordosten Estlands. An der Ostseeküste mit typisch estnischen Bauernhäusern und deutschbaltischen Gutshäusern nach Sagadi oder Rakvere. 3. Tag: Nationalpark Lahemaa – Tartu (ca. 40 km + 140 km Bus) Busfahrt in Richtung Tartu und Radtour auf der Strecke der internationalen Euro Velo Route. Am Nachmittag Ankunft in Tartu und Stadtführung.

10. Tag: Kurische Nehrung – Kaunas (ca. 30 km + 180 km Bus) Von Nida per Schiff über das Kurische Haff zum gegenüber liegenden Ufer, dann Radtour durch das Memelland und Vente. Nachmittags Busfahrt entlang der Memel nach Kaunas (malerische Altstadt), geführter Stadtrundgang. 11. Tag: Kaunas – Trakai – Vilnius (ca. 35 km + 100 km Bus) Kurzer Bustransfer in das Seenland von Litauen. Radtour nach Trakai, der gotischen Inselburg im Galve See, per Bus in die Hauptstadt von Litauen, Vilnius (Altstadt mit Bauten aus Barock und Klassizismus). Stadtführung und Abschiedsabendessen.

Anreisetermine: 12.07. | 26.07. | 09.08. | 23.08. Mindestteilnehmer: 12 Personen Anreise/Parken/Abreise • Individuelle Anreise nach Tallinn und Abreise ab Vilnius Wichtige Information • Gültiger Personalausweis erforderlich Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP Leihrad

EE-BARTV-12G 1.797,– 371,– inkl. 117,–

Landestypische, gepflegte Hotels und Gästehäuser

Zusatznächte auf Anfrage buchbar!

Helsinki

Sagadi

TALLIN E s

Hiiumaa

t

Haapsalu l a

n d

5. Tag: Cesis/Priekuli – Riga (ca. 100 km Bus) Radfreier Tag, mit dem Bus Richtung Riga. Unterwegs Besuch des Gauja Nationalparks, Sigulda und der Bischofsburg Turaida. Nach Ankunft Stadtführung durch die Altstadt von Riga, der Hauptstadt Lettlands.

maa Saare

S

Liepaja

Jurmala

Cesis

Ri

T

ga

er

S

E

Buc

ht

E

Tartu

O

l a t t L e

Riga Sventoji

Klaipeda

he

Ne

hru

ng

Palanga

Ku

ris

L

c

e n a u i t

Nida Memel

R u s s l a

Trakai n d

7. Tag: Liepaja – Šventoji – Klaipeda (ca. 40 km + 80 km Bus) Busfahrt nach Litauen und Radtour von Šventoji über Palanga (Badeort an der Ostsee) nach Klaipeda, dem

Streckencharakter Leichte bis mittelschwere Tour, gelegentlich kleine Steigungen und Schotterpisten. Meist auf verkehrsarmen Strecken, in der Umgebung der Städte ist mit Verkehr zu rechnen. Den Begleitbus (Reisebus) treffen Sie mehrmals täglich – als Mitfahrgelegenheit und für Transfers.

12. Tag: Abreise und Verlängerung

4. Tag: Tartu – Cesis/Priekuli (ca. 40 km + 160 km Bus) Busfahrt in Richtung Lettland. Radtour durch die „Estnische Schweiz“, einem waldreichen kleinen Höhenzug. Weiter per Bus nach Cesis oder Priekuli.

6. Tag: Riga – Jurmala – Liepaja (ca. 40 km + 230 km Bus) Mit dem Rad geht es nach Jurmala, dem größten Badeort im Baltikum. Weiterfahrt mit dem Bus nach Liepaja, der wichtigen Hafenstadt an der Ostsee.

Auf einen Blick Geführte Gruppentour: 12 Tage / 11 Nächte ca. 320 Radkilometer

Kaunas

VILNIUS

n

d

Leistungen ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück ✘ Abendessen in teilweise traditionellen Restaurants, darunter Abschiedsabendessen im Nationalrestaurant in Vilnius ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung ✘ Begleitbus mit täglicher Mitfahrgelegenheit ✘ Gepäcktransfer ✘ Bestens ausgearbeitete Routenführung ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Alle Führungen laut Programm und Eintritt in Bischofsburg Turaida, Thomas Mann ✘ Haus in Nida, Inselburg Trakai sowie Naturpark Kurische Nehrung ✘ Schifffahrt Nida-Memeldelta ✘ Fährüberfahrt Klaipeda-Kurische Nehrung


136 | Partnertour Polen

Auf einen Blick Individuelle Einzeltour und geführte Gruppentour: 9 Tage / 8 Nächte, ca. 290 Radkilometer Streckencharakter In zum Teil hügeligem Gelände, meist auf Feld- und Waldwegen, Nebenstraßen und schönen Alleen.

Das Land der 3.000 Seen. Masuren, das Land der abertausenden weißen Störche, ist die grüne Lunge Europas und eine Gegend, mit der der Mensch sorgsam umging. Friedvolle Ruhe der riesigen Urwälder und Naturparks, weite Heideflächen und herrlich saubere Flüsse und Seen prägen diese Landschaft genauso wie Jahrhunderte alte Alleen. Lassen Sie sich beeindrucken von einer ungewöhnlich reichen Pflanzen- und Tierwelt. Auf den Radtouren und während des umfangreichen Begleitprogramms mit Bootsfahrten, Kajaktour und Besichtigungen entdecken Sie ein jung gebliebenes Land und die ehrliche Gastfreundschaft der Menschen.

Ketrzyn

her

arg

nsc

Lötzen Gizycko

ti

nSe

g

Sw. Lipka Rhein

dn

Ryn

lt

y

Krutyn

S p i rd i ng

diert, Einzeltour fakultativ). Nachmittags per Rad durch den masurischen Landschaftspark nach Nikolaiken: auf guten Waldwegen und schmalen Straßen durch einsame Wälder, Moorlandschaften und weite Seen des ehemaligen Ostpreußens. Per Fähre nach Nikolaiken (nicht im Preis inkludiert).

e

e

Mikolajki

EZZ

25,– 33,–

be

D

a

98,– 105,–

Do

n-See

Rastenburg Reszel

J .T

GP

ee

Sztynort

Rössel

Sensburg Mragowo

Familienpensionen und 3***-Hotels, 1 x 5*****-Hotel

Zusatznächte Warschau (Fr – Mo) Warschau (Mo – Fr)

Steinort Gierloz

en

-09G 949,– 182,– inkl. inkl. 150,–

erS

Löw

PL-MSRWW -09X 787,– 182,– inkl. 85,– 234,–

au

M

Individuell Geführt

eine

Anreise/Parken/Abreise • Bewachte Parkplätze in der Nähe des Hotels, Kosten ca. CHF 20,–/Tag

J.Ja

Anreisetermine: SA 17.05. – 06.09. Mindestteilnehmer: 2 Personen (Individuell), 6 Personen (Geführt)

Preise Code: Grundpreis Zuschlag EZ Zuschlag HP (7 x) Leihrad Elektrorad

Masuren

-S e e

5. Tag: Rundtour Nikolaiken (ca. 45 km) Der heutige Radtag führt an den Masurischen Seen entlang rund um Nikolaiken. An malerischen Dörfern und Kanälen vorbei zum Luknajno See mit dem bekannten Naturschutzgebiet der Wildschwäne.

Mo

-S e e

Zusatzleistungen Geführt ✘ Lunchpaket am 2. Tag ✘ Grillmenü am letzten Abend ✘ Leihrad ✘ Stadtbummel mit dem Pastor der evangelischen Kirche in Ketrzyn/Rastenburg ✘ Deutschsprachige, polnische Reiseleitung ✘ Besichtigungen: Swieta Lipka, Heilige Linde, Kloster der Altgläubigen in Wojnowo, Marion Dönhoff Salon, Wolfsschanze, Masurisches Museum, Burg in Rössel ✘ Lagerfeuer und Akkordeonmusik am 5. Tag ✘ Kajaktour auf der Krutynia

kre

Leistungen Individuell ✘ Übernachtungen wie angeführt ✘ Halbpension: 3-gängiges Abendessen (Warschau nur ÜF) ✘ Persönliche Toureninformation ✘ Gepäcktransfer ✘ Stadtbesichtigung in Warschau ✘ Bustransfer Warschau – Masuren und retour ✘ Bustransfer Lötzen – Sensburg ✘ Schifffahrt Steinort – Lötzen ✘ Ausführliche Reiseunterlagen ✘ Service-Hotline

6. Tag: Nikolaiken – Eichmedien (Nakomiady) – Ketrzyn (Rastenburg) (ca. 50 km) Entlang des Rhein-Sees Richtung Rhein und weiter nach Nakomiady. Auf dem Weg nach Rastenburg Besuch des Masurischen Museums. Übernachtung in Rastenburg/Umgebung.

1. Tag: Anreise nach Warschau 2. Tag: Masurischer Landschaftspark – Krutyn (ca. 15 km) Stadtrundfahrt in Warschau mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten (Altstadt, Lazienki Park). Mittags Bustransfer (ca. 200 km) nach Masuren, nachmittags kurze Radtour vom Geburtshaus Ernst Wiecherts nach Krutyn. 3. Tag: Masurischer Landschaftspark – Krutyn (ca. 45 km) Durch einen Teil des riesigen Waldgebiets der Johannisburger Heide (Piska Urwald) nach Wojnowo (Eckertsdorf) mit Gelegenheit zum Besuch des Philipponenklosters. Übernachtung in Krutyn. 4. Tag: Krutyn (Kruttinen) – Nikolaiken (Mikolajki) (ca. 45 km) Der Tag beginnt mit einer Kajakfahrt auf dem schönsten Fluss Masurens, der Krutynia (Gruppentour inklu-

7. Tag: Rastenburg – Steinort, Schifffahrt Steinort – Lötzen, Transfer Lötzen – Sensburg (ca. 35 km) Vormittags Stadtbummel mit dem evangelischen Pastor (Einzeltour fakultativ), danach nach Gierloz, Möglichkeit zur Besichtigung des ehemaligen Führerhauptquartiers Ost (Wolfsschanze). Weiter nach Sztynort (Steinort), nachmittags mit dem Schiff von Steinort nach Lötzen. Von Lötzen Bustransfer nach Mragowo/Sensburg. 8. Tag: Sensburg – Rössl – Hl. Linde – Sensburg (ca. 60 km) Am Vormittag Radtour nach Swieta Lipka/Hl. Linde wo sich eine wunderschöne Barockkirche befindet. Danach geht es weiter zur alten masurischen Stadt Rössel. Weiterfahrt und Übernachtung in Mragowo/Sensburg. 9. Tag: Warschau und Abreise oder Verlängerung Vormittags Bustransfer nach Warschau, Ankunft gegen 11:30 Uhr.


Eurofun-Originaltour Bulgarien | 137

Bulgarische Impressionen Wunder der Natur & Kultur. Auf dem Land begleiten Sie Esel- und Pferdefuhrwerke, in den Städten pulsiert das Geschäftsleben. Wunderbare Hotels liegen in idyllischer Landschaft, dazwischen viele, uns völlig unbekannte, Sehenswürdigkeiten in Natur belassener Umgebung. Klima und Heilquellen lockten schon die Römer in die fruchtbaren Ebenen, umgeben von uralten Höhenzügen wie dem Balkan-Gebirge, dem Sredna Gora-Gebirge oder dem labyrinthartigen Rhodopen-Gebirge. In orthodoxen Klöstern finden sich herrliche Malereien der byzantinischen Ära, in ausgedehnten Höhlen, Zeugnisse aus prähistorischer Zeit, in den Städten prachtvolle Renaissancefassaden. Bulgarien: aufstrebend, mit vielen Gegensätzen, unglaublich interessant!

1. Tag: Anreise nach Sofia Transfer zum Hotel. Begrüßung und Abendessen in der Hauptstadt Bulgariens (7.000-jährige Geschichte, architektonische Akzente, bereits von den Römern bis zum Stil um die Jahrhundertwende).

Yablanitsa

a

l

k

a

n

g

Troyan

e

b

i

r

g

Ribaritza

Apriltzi

ZelenikovskiKloster

Kalofer

Hissarya -Geb

irge

Saedinenie

Plovdiv

Welingrad Dospatski Pass

Devin

BatschkovoKloster

Steinerne Brücken

Anreisetermine: 14.06. | 12.07. | 09.08. | 06.09. Mindestteilnehmer: 5 Personen

Kazanlak

Starosel

Rila

Streckencharakter Unterwegs auf sehr verkehrsarmen Straßen und Nebenstraßen mit teils leicht hügeligen Abschnitten. Schwierige Anstiege überbrücken wir per Bus, sehr viele Strecken abwärts oder flach.

e

Gabrovo

SOFIA

2. Tag: Sofia – Ribaritza (ca. 45 km) Zweistündige Stadtführung, anschließend Bustransfer zum Kloster Glozhene (aus dem 13. Jhd., aus der Ferne märchengleich) und Mittagessen. Radtour nach Ribaritza.

B

Glozhene

Botevgrad

Auf einen Blick Geführte Gruppentour: 8 Tage / 7 Nächte ca. 330 Radkilometer

Anreise/Parken/Abreise • Fluganreise: Sofia • Bustransfer ab/bis Flughafen am An- und Abreisetag (Samstag) inklusive Wichtige Information • Gültiger Reisepass ist erforderlich!

Pamporovo

4. Tag: Apriltzi – Hissarja (ca. 55 km) Bis Gabrovo und zum Freilichtmuseum Etara (Museum für Architektur und Landeskunde, auf einer Fläche von 60 ha, mit Einblick in Handwerk, Kultur und Architektur des 18./19. Jhd.). Weiterfahrt per Bus nach Hissarja (ca. 2,5 Std.). Der heutige Kurort mit seinen mehr als 20 Mineralquellen war bereits zur Zeit der Römer als Heilbad Augusta berühmt. 5. Tag: Hissarja – Plovdiv (ca. 60 km) Zum trakischen Kulttempel Starosel (größte thrakische Kultstätte) und nach Saedinenie. Kurzer Transfer nach Plovdiv (am Fluss Maritza – weltbekannte, unter Denkmalschutz stehende Altstadt mit Römischem Stadion, antikem Amphitheater, wertvollen Mosaiken

Jadoginska Höhle

Shiroka Laka Rh

pe odo

n-G

eb

ir

ge

und Re