__MAIN_TEXT__

Page 1

AARGAU TCS-Clubinfos Sektion Aargau

#10 | Oktober 2020

Weitsichtige Verkehrspolitiker gesucht!

Regierungsratskandidaten und ihre Ideen Seite 77 Grossratskandidaten TCS Wahlempfehlung 

Seite 82

Neues Ausbildungskonzept fĂźr Verkehrsunterricht Seite 85


SEKTION AARGAU

t a k te Ihre Kon tion TCS Sek A ar g au Technisches Zentrum Birr Fahrzeugprüfungen und Expertisen MO–DO  7.30–12.00 | 13.00–17.00 Uhr FR  7.30–12.00 | 13.00–16.30 Uhr Telefon 056 464 48 30 techzentrum-aargau@tcs.ch Telefonzentrale Technisches Zentrum MO–FR  7.30–11.30 | 13.00–16.30 Uhr TCS Kontaktstelle Birr Beratungen, Versicherungen, Shop MO–FR  8.00–12.00 | 13.30–17.00 Uhr Telefon 056 464 48 48 tcs-aargau@tcs.ch Telefonzentrale Kontaktstelle MO–FR  8.00–11.30 | 13.30–16.30 Uhr TCS Fahrzentrum Frick Fahrausbildung Öffnungszeiten Empfang und Telefon MO–FR  7.30–12.00 | 13.30–17.00 Uhr Telefon 056 464 48 00 fahrzentrum-frick@tcs.ch E-Shop www.tcs-shop.ch TCS Auslandhilfe Telefon +41 58 827 22 20 Pannenhilfe Telefon 0800 140 140

TCS SEKTION AARGAU touring Impressum Offizielle Clubzeitung für Mitglieder der TCS Sektion Aargau.

76 

touring | Oktober 2020

Dem TCS ist die Verkehrspolitik nicht egal In dieser Ausgabe des Touring stellen wir Ihnen die Regierungsratskandidaten vor und empfehlen Grossratskandidaten zur Wahl, welche in etwa auf derselben Schiene wie der TCS politisieren. Der grösste Verkehrsverband der Schweiz ist zwar politisch neutral, doch die Unterstützung von weitsichtigen Verkehrspolitikern ist sehr wichtig. Wie Sie bestimmt feststellen werden, empfiehlt der TCS GrossratskandidatInnenen verschiedener Parteien. Das Hauptkriterium ist die Mitgliedschaft und damit die Verbundenheit zum TCS. Der TCS macht keine Parteipolitik, aber er steht für eine Ideologie – nämlich für eine sichere und vor allem rollende Mobilität. Angesichts der Verkehrszunahme wird die zukunftsgerichtete Mobilitätspolitik zusehends wichtiger. Somit ist es zentral, dass die richtigen Leute im Grossen Rat sitzen. Lange Zeit galt der TCS als reiner Verband der Automobilisten. Das hat sich im Laufe der letzten Jahrzehnte geändert. Der TCS ist ebenso ein Verband der Fussgänger und Radfahrer. Die Mobilität ruft nach Stimmen in der Politik. Ständerat Thierry Burkart ist Bestes Beispiel dafür. Er hat mit seiner klaren Linie dem TCS enorm viel Goodwill eingebracht. Solche Persönlichkeiten braucht es in der Politik um vorwärts zu kommen. Im Verkehr ist nämlich Vorwärts kommen ein topaktuelles Thema. Die täglichen Staus nehmen stetig zu, das darf nicht einfach so hingenommen werden. Es kann nicht

sein, dass man auf dem Arbeitsweg täglich über eine Stunde im Stau steht. Die Fortbewegung ist sehr individuell und das hat sich seit der Coronazeit noch verschärft. Viele Leute benutzen das Fahrrad und entlasten damit teilweise unsere Strassen. Der TCS ist auch für diese Verkehrsteilnehmer mit der neuen Mitgliedschaft und der TCS-Veloversicherung aktiv. Dem TCS Aargau kann es nicht egal sein, ob die Nationalstrasse auf seinem Gebiet ausgebaut und ob die Zu- und Wegfahrtsinfrastruktur angepasst wird. Dem TCS kann es auch nicht egal sein, dass das bestehende Strassennetz gut unterhalten wird und dass die dazu bestens geeignete Strassenkasse immer genügend Geld beinhaltet. Es gab schon verschiedene Vorstösse, diese Kasse zu eliminieren. Die Folgen wären fatal, stünden doch dann zu wenig Gelder für den Unterhalt der Strassen zur Verfügung. Das will der TCS nicht. Er setzt sich Dank den Mitgliederbeiträgen wirkungs- und sinnvoll in der Politik für die bessere Mobilität aller Verkehrsteilnehmer ein. Deshalb sind Grossräte wichtig, die sich für die Ideologien des TCS und für eine gut funktionierende Mobilität einsetzen. Da spielt nicht die Partei eine Rolle, sondern die Gesinnung und der Einsatz. Wählen Sie deshalb vom TCS empfohlene Grossräte.

Auflage

Redaktion Markus Schenk, redaktion.tcsag@gmail.com

94 831 Exemplare

Erscheinen 10 × jährlich Die nächste Ausgabe erscheint am 29. Oktober 2020 (Redaktionsschluss: 14. Oktober 2020) TCS Sektion AG Gewerbeweg 1, 5242 Birr Telefon 056 464 48 48 tcs-aargau@tcs.ch, www.tcs-aargau.ch

Markus Schenk Redaktor TCS Sektion Aargau

Layout Sara Bönzli (TCS) Inserate DaPa Media GmbH, Wohlerstrasse 15 5620 Bremgarten Telefon 056 641 90 80 dapa@dapamedia.ch, dapamedia.ch


SEKTION AARGAU

12 Kandidaturen für den Aargauer Regierungsrat Für die fünf Regierungsratssitze des Aargauer Regierungsrates kandidieren 5 Frauen und 7 Männer. Von den bisherigen Regierungsräten tritt lediglich Urs Hofmann (SP) nicht mehr an. Die Wahl findet gleichzeitig mit den Grossratswahlen am 18. Oktober statt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang wird am 29. November 2020 durchgeführt. Der Touring stellt diejenigen Kandidaten, die bis Redaktionsschluss die Fragen beantwortet haben etwas näher vor.

Foto: Sandra Ardizzone

Aargauer Regierungsrat (v.l.n.r.): Staatsschreiberin Vincenza Trivigno, Regierungsrat Alex Hürzeler, Landstatthalter Stephan Attiger, Landammann Dr. Markus Dieth, Regierungsrat Dr. Urs Hofmann, Regierungsrat Jean-Pierre Gallati

Folgenden Kandidatinnen und Kandidaten haben sich innerhalb der gesetzlichen Frist bei der Staatskanzlei angemeldet: • Hürzeler Alex, Oeschgen, bisher (SVP) • Attiger Stephan, Baden, bisher (FDP) • Dieth Markus, Wettingen, bisher (CVP) • Gallati Jean-Pierre, Wohlen, bisher (SVP) • Egli Dieter, Windisch (SP) • Guyer Christiane, Zofingen (Grüne) • Dickson Cybel, Bad Zurzach (JUSO) • Hegglin Patricia, Dottikon (JUSO) • Lischer Pius, Oberrüti (Für Freiheit und Gesundheit) • Schöni Theres, Benzenschwil (LOVB) • Sutter Zoe, Bremgarten (JUSO) • Zurfluh Stephan, Wettingen (i54.ch)

Die Wahl des Regierungsrats findet gleichzeitig mit den Grossratswahlen am 18. Oktober 2020 statt. Im ersten Wahlgang können alle im Kanton Aargau Stimmberechtigten gültige Stimmen erhalten. Ein allfälliger zweiter Wahlgang wird am 29. November 2020 durchgeführt. Aufgrund der Antworten kann sich der geneigte Leser selbst ein Bild machen. Der TCS empfiehlt Kandidaten zur Wahl, die eine fortschrittliche und zeitgemässe Verkehrspolitik unterstützen.

Oktober 2020  |  touring 

77


SEKTION AARGAU

4 Fragen an die Kandidaten 1. Sind Sie TCS-Mitglied? 2. Wie stehen Sie zum politischen Engagement der TCS Sektion Aargau? 3. Werden Kapazitätsausbauten für den motorisierten Individualverkehr auch in Zukunft nötig und möglich sein? 4. Wie können grosse Infrastrukturvorhaben beschleunigt werden?

bisher

cherheit ist deshalb richtig und wichtig. 3.  Ja, denn alle Anzeichen sprechen dafür, dass die Schweiz weiterwächst und mit ihr die Anzahl Menschen und deren Mobilität. Dies erfordert eine weitsichtige Ausbau-Planung und den Einbezug sämtlicher Verkehrsträger, somit auch den Einbezug des motorisierten Individualverkehrs. Hürzeler Alex Oeschgen

1. Nein. 2.  Die Politik braucht den Input von verschiedenen Interessensvertretungen, dies führt zu einem fruchtbaren Austausch an Ideen und Visionen und trägt schliesslich dazu bei, tragfähige Lösungen zu finden. Das politische Engagement der TCS Sektion Aargau im Bereich Mobilität und Verkehrssi-

bisher

Attiger Stephan Baden Vorsteher Departement Bau, Verkehr und Umwelt 1. Ja. 2.  Die TCS-Sektion Aargau ist eine gewichtige und anerkannte Stimme in unserer kantonalen Verkehrs- und Mobilitätspolitik. Mit ihrem konstruktiven politischen und fachlichen Engagement – zum Beispiel im Rahmen der öffentlichen Anhörungen – leistet die Sektion einen willkommenen und wesentlichen Beitrag, um unsere Verkehrsprojekte zu optimieren und die Mobilität auch für künftige Generationen sicherzustellen. 3.  Ja. Einen grösseren Engpass können wir mit dem geplanten Ausbau der A1 auf 6 Spuren zwischen Aarau Ost und dem Birrfeld beseitigen, für den sich der Regierungsrat beim Bund vehement eingesetzt hat und der nun zeitlich vorgezogen wird. Eine funktionsfähige Autobahn ist wichtig, um das optimale Zusammenspiel der Netze von National-, Kantons- und Gemeindestrassen zu ermöglichen. Kommt es auf den National-

78 

touring | Oktober 2020

4.  Es liegt in der Natur der Sache: Grosse Infrastrukturvorhaben erfordern einen langen Planungsprozess und oftmals erhebliche finanzielle Mittel. Die demokratischen Spielregeln ermöglichen ausserdem das Mitwirken in unterschiedlichen Phasen, das gilt es zu akzeptieren. Damit möglichst wenig Umsetzungsstau entsteht, ist es zentral, die Planung und Projektierung wichtiger Vorhaben frühzeitig und mit aller Ernsthaftigkeit an die Hand zu nehmen.

strassen zu Behinderungen, weicht der Verkehr auf die Kantonsstrassen – und damit in die Dörfer und Städte – aus. Damit der Verkehr über das Kantonsstrassennetz abfliessen kann, ist hier ein gezielter punktueller Ausbau nötig und möglich. Indem wir die grösseren Gemeinden und Städte umfahren, können wir zudem die Zentren entlasten und Platz schaffen für den ÖV sowie den Fuss- und Veloverkehr. Es gilt, intelligente Bau- und Verkehrsmanagement-Massnahmen optimal aufeinander abzustimmen, welche die verschiedenen Verkehrsträger berücksichtigen – MIV, ÖV, Fuss- und Veloverkehr. Das entspricht auch unserer kantonalen Strategie mobilitätAARGAU, die vom Grossen Rat einstimmig beschlossen wurde. 4.  Wir müssen unterscheiden zwischen der Realisierungsphase und dem vorgelagerten Planungs- und Kreditverfahren. Die eigentliche Bauphase geht heute schon schlank und effizient über die Bühne. Hier ist in Zukunft allenfalls mit der Digitalisierung – Stichwort Building Information Modeling (BIM) – eine gewisse Beschleunigung möglich. BIM wird in Zukunft auch im Tiefbau der Standard sein, der Kanton Aargau sammelt dazu bereits erste wertvolle Erfahrungen. Das mehrstufige Planungs- und Kreditverfahren ist rechtlich vorgegeben und trägt in dieser Form auch dazu bei, die wichtige und legitime Mitwirkung und die Rechtssicher-

Beruflicher Werdegang • Kaufmännische Lehre (Hypo Aargau 1981–1984) • Bankangestellter, Kreditsachbearbeiter (Hypo Aargau 1984–1989, NAB 1992–1995) • Revisionsmitarbeiter bei der Visura Treuhand Gesellschaft (1990–1992) • Selbstständiger Mandatsleiter bei der Reto Müller & Partner Treuhand AG (1995–2009) Politischer Werdegang • Gemeinderat Oeschgen (1994–2009), ab 1995 Gemeindeammann • Mitglied des Grossen Rats (1997–2009), u.a. Präsident Staatsrechnungskommission und Vize-Präsident SVP-Fraktion • Regierungsrat des Kantons Aargau (seit 2009)

heit und garantieren. Eine Beschleunigung liesse sich allenfalls durch den frühzeitigen Dialog und die Einbindung aller Interessengruppen erreichen, um spätere langwierige Rechtsverfahren möglichst zu verhindern. Bei politisch weniger anspruchsvollen Instandhaltungs- und Sanierungsprojekten wäre zudem eine Möglichkeit, das Kreditbewilligungs- und das Auflageverfahren, die heute nacheinander abgewickelt werden, gleichzeitig durchzuführen. Webseite: www.stephanattiger.ch Beruflicher Werdegang • 1986–1990: Bauspengler, Gruppenführer Firma Schoop & Co. Baden • 1990–1996: Verschiedene Funktionen im Verkauf, Spartenverkaufs- und Marketingleiter Firma SFS Heerbrugg • 1997–2005: Mitglied Management KTM Sportmotorcycle AG, internationale Unternehmung in Österreich • 1997–2005: Verwaltungsratspräsident, Geschäftsführer der KTM-FABAG Politische Ämter / Engagements • 2002–2005: Stadtrat und Vizeammann Stadt Baden • 2006–2013: Stadtammann Stadt Baden • 2009–2013: Mitglied des Grossen Rats • 2013–heute: Regierungsrat – Präsident der Bau-, Planungs- und Umweltdirektoren-Konferenz (BPUK) - Vorstandsmitglied der Konferenz Kantonaler Energiedirektoren (EnDK)


SEKTION AARGAU bisher

Dieth Markus, Wettingen 1.  Ja – und zwar seit ich im Jahr 1985 mein erstes Auto gekauft habe, einen roten Opel Corsa. 2.  Interessensvertretungen sind wichtig für unsere Demokratie. In dem der TCS die Interessen seiner Mitglieder bündelt, gibt er ihnen in der politischen Debatte eine Stimme und das nötige Gewicht.

bisher

3.  Ich bin überzeugt, dass die Digitalisierung das Potential mit sich bringt, die Verkehrsinfrastruktur deutlich zu entlasten. Der Verkehr und Verkehrsspitzen können durch Home-Office, flexible Arbeitszeiten und mobile Arbeitsmöglichkeiten reduziert werden. Es wird neue Mobilitätskonzepte geben, aber auch ein effizienteres Verkehrsmanagement, so dass der Verkehrsfluss verbessert werden kann. Demgegenüber stehen allerdings ein anhaltendes Bevölkerungswachstum und auch wachsende Mobilitätsbedürfnisse. Sind Kapazitätsausbauten nötig, werden sie auch möglich sein. 4.  Bei allen Vorhaben ist es wichtig, dass wir alle Parteien und Interessensgruppen vorab an einen Tisch bringen und nach gemeinsamen und tragfähigen Lösungen suchen. Gute Lösungen sind in der Schweiz nur unter Einbezug und Berücksichtigung aller Positionen möglich.

4.  Das ist eine seit langem offene Frage. Niemand kennt die Patentlösung, auch ich nicht.

Gallati Jean-Pierre Wohlen 1. Ja. 2. Positiv. 3. Ja.

Beruflicher Werdegang • Gallati Käch Rechtsanwälte in Berikon (Mutschellen) (1999-2019) • Verwaltungsratspräsident Berilex AG (2008-2019) • Verwaltungsratspräsident RTW – Recycling Transport AG (2013–2019) • Verwaltungsratspräsident Giezendanner Transport AG (2015–2019) • Mitglied des Verwaltungsrats Analyt Invest AG (2015–2019) • Mitglied des Verwaltungsrats Rebco Immobilien AG (1999–2007)

dass der TCS sein grosses Engagement für die Elektromobilität weiter ausbaut.

Egli Dieter Windisch 1. Nein. 2.  Ich schätze, dass der TCS sich für die Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzt, die auf das Auto angewiesen sind. Ich schätze ebenfalls die regelmässige Stellungnahmen zum Thema Strassenverkehr und zu Mobilitätsfragen allgemein. Nebst dem Einsatz für den motorisierten Individualverkehr könnte der TCS seine langjährige Fachkompetenz noch vermehrt bei Fragen zum öffentlichen Verkehr und zum Langsamverkehr einbringen. Zudem wünsche ich mir,

3.  Wenn sich das Verkehrsaufkommen wie bisher weiterentwickelt, werden sie nötig sein. Möglich sein werden sie wohl nicht mehr, denn wir stossen an Grenzen – bei der Umwelt und bei der Akzeptanz in der Bevölkerung. Deshalb werden wir die Mengenentwicklung des motorisierten Individualverkehrs steuern müssen – mit dem Ausbau des öffentlichen Verkehrs und mit neuen Mobilitätskonzepten wie z.B. Car Sharing/Pooling. 4.  Infrastrukturvorhaben betreffen immer Menschen. Der Miteinbezug von Einzelpersonen, Gruppen und Verbänden gehört zu unserer Demokratie, und ein begrenztes Beschwerderecht zu unserem Rechtsstaat. Das können und dürfen wir nicht ändern. Wir können grosse Infrastrukturvorhaben beschleunigen, indem wir bei der Planung so früh wie möglich alle betroffenen Gruppen und Personen miteinbeziehen –

Zur Person: Dr. Markus Dieth ist seit dem 1. Januar 2017 Regierungsrat des Kantons Aargau und Vorsteher des Departements Finanzen und Ressourcen. Dr. Markus Dieth ist promovierter Jurist mit rechtswissenschaftlicher Ausbildung der Universität Zürich. Er erlangte 1996 das Anwaltspatent des Kantons Aargau. 2009 bis 2016 war er Mitglied des Grossen Rats des Kantons Aargau, 2015 amtierte er als Grossratspräsident. Von 2008 bis 2016 war er Gemeindeammann von Wettingen. Im Jahr 2020 ist Markus Dieth zum ersten Mal Landammann.

• Mitglied des Verwaltungsrats Realit Bautreuhand AG (2002–2015) • Mitglied des Verwaltungsrats RestClean AG (2003–2008) • Politischer Werdegang • Mitglied des Einwohnerrats Wohlen (2006–2015) • Mitglied des Grossen Rats Kanton Aargau (2009-2019) • Fraktionschef (2015–2019) • Geschäftsleitung SVP Kanton Aargau (seit 2015) • Nationalrat (2. Dezember 2019–1. März 2020) • Vorstandsmitglied SVP-Ortspartei Wohlen (seit 2004; Präsident 2004-2012)

um später Missverständnisse und Grundsatzdiskussionen zu vermeiden. Persönliches • Studium Soziologie, Kunstgeschichte und Betriebswirtschaft in Basel und Freiburg i.B. • Leiter Kommunikation Gewerkschaft Syna, Zentralsekretariat, Olten Werdegang politisch: • Einwohnerrat Windisch, Mitglied Finanz- und Geschäftsprüfungskommission • Seit 2002 Grossrat, Präsident der SP-Fraktion • Präsident grossrätliche Kommissionen öffentliche Sicherheit sowie Volkswirtschaft und Abgaben • Präsident Verband Kantonspolizei Aargau, Mitglied regierungsrätliche Polizeikommission • Präsident regierungsrätliche Kommission Museum Aargau

Oktober 2020  |  touring 

79


SEKTION AARGAU

4 Fragen an die Kandidaten 1. Sind Sie TCS-Mitglied? 2. Wie stehen Sie zum politischen Engagement der TCS Sektion Aargau? 3. Werden Kapazitätsausbauten für den motorisierten Individualverkehr auch in Zukunft nötig und möglich sein? 4. Wie können grosse Infrastrukturvorhaben beschleunigt werden? tet und aufeinander abgestimmt werden. MIV, ÖV und «Langsamverkehr» müssen entsprechend ihren Stärken so eingesetzt werden, dass ein leistungsfähiges, zukunftsgerichtetes und nachhaltiges Gesamtsystem resultiert.

Guyer Christiane Zofingen 1.  Nein. Trotzdem schätze ich die Dienstleistungen des TCS. Ich denke da zum Beispiel an die Pannenhilfe auch bei einer Velopanne, den TCS-Ratgeber, die Verkehrsinformationen oder die TCS Campingplätze. 2.  Im Bereich Verkehrssicherheit leistet der TCS gute Arbeit. Als für die Regionalpolizei Zofingen verantwortliche Stadträtin ist mir diese Thematik besonders wichtig. Wir beteiligen uns jeweils an den Aktionen zum Schulbeginn, wie in diesem Jahr «Kinder überraschen». Das politische Engagement der TCS Sektion Aargau befürworte ich insbesondere dort, wo die verschiedenen Verkehrsmittel zukunftsgerichtet ausgestal-

Lischer Pius Oberrüti (Für Freiheit und Gesundheit) 1.  Da ich schon seit 13 Jahren nicht mehr Auto fahre, bin ich nicht mehr TCS-Mitglied und auch nicht für mehr Strassen. 2.  Noch mehr Verkehr und mehr Einwohner sind nicht gut für unsere Lebensqualität. 3.  Aus diesem Grund bin ich nicht für einen Ausbau von Strassen und auch nicht für mehr Schienen, wenn ich sehe wie bei den SBB unsinnig betoniert wird. 4.  Dass weniger Verkehr und weniger Beton mehr Lebensqualität und mehr Nachhaltigkeit bedeuten, ist für mich wichtig. Deshalb bin ich für Lenkungsabgaben zur Finanzierung der Grundeinkommen.

80 

touring | Oktober 2020

3.  Die Klimaziele, wohnliche Städte und Dörfer und der Schutz des Kulturlands haben für mich Priorität. Ausbauten sind dort denkbar, wo der ÖV die Bedürfnisse nicht abdecken kann und wo Zentren vom Verkehr entlastet werden können. Der Bedarf muss dabei langfristig ausgewiesen sein. Teure Investitionsruinen aufgrund von Momentaufnahmen können wir uns ökonomisch und ökologisch nicht leisten. Dank der Digitalisierung und besserer technischer Ausrüstung der Fahrzeuge werden wir die Kapazitäten der Strassen in Zukunft besser nutzen können. Für Warentransporte arbeiten die grossen Logistiker an einem unterirdischen Transportsystem (swiss cargo sousterrain). Gute E-Bikes und S-Bahn-Systeme sind für kurze und mittlere Strecken eine gute Lösung. Gefragt sind ganzheitliche Ansätze, welche die Mobilität nachhaltig und zukunftsgerichtet sichern.

4.  Grosse Infrastrukturprojekte brauchen eine breite, tragfähige Basis. Generell müssen grosse Infrastrukturprojekte mehr Nutzen als Schaden bringen und dem geltenden Recht entsprechen. Sie müssen die Klimaziele erfüllen. Auf der Grundlage eines ausgewiesenen langfristigen Bedarfs kann durch das Einbinden aller relevanter Anspruchsgruppen eine hohe Akzeptanz geschaffen werden. Ausbildung Lic. phil. nat.; Biologin Beruflicher Werdegang Seit 2013 Kanton Luzern, Dienststelle Landwirtschaft und Wald • Leitung Abteilung Zentrale Dienste • Projektleiterin Strategie Landschaft Kanton LU • Ab 2019 Stv. Dienststellenleiterin mit 90 Mitarbeitenden Politischer Werdegang • 2010 – Stadträtin in Zofingen • 1994–2010 Vorstand/Präsidentin Kindertagesstätte Domino Zofingen • 1989–1992 Grossrätin im Kanton Aargau • 1986–2001 Mitglied des Einwohnerrates in Zofingen

Zurfluh Stephan Wettingen (i54.ch) 1.  Nein, mache aber Visadienst. Der TCS hat gute Versicherungen für seine Mitglieder. War als Student beim ADAC, habe Veloreise nach Spanien organisiert, mich für sichere und mehr Velowege eingesetzt und den Kontakt mit dem ADAC gehabt. 2.  Verfolge ich nicht.  Es wäre wieder mal Zeit für ein einmaliges Sonntagsverbot. Meine Generation, obwohl begeisterte Autofahrer, hatte mit 18 den Führerschein und ich hatte einen kleinen gebrauchten Citroën. Wir haben die Ruhe auf den Autobahnen genossen. Durch den Baregg oder Bözberg wandern, wäre spannend. Was passiert, wenn wir das regional machen?

3.  Es gilt, das Thema autonomes Fahren zu verfolgen, was den öffentlichen Verkehr und die Strassen entlasten kann. Ein NoGo «dass Autofahrern das selbständige Fahren genommen wird». Doch die Technik hat sinnvolle Anwendungen. Ich bin da bereit, einen Anlass zu moderieren und kann Ihnen helfen von Google einen Experten zu holen. 4.  Man muss politische Wege einhalten, China ist da kein Vorbild. Beschleunigung geht nur mit den anderen Verstehen und mit ihm reden. https://zurfluh.de/argumente https://zurfluh.de/idiot https://zurfluh.de/berlin-peking


SEKTION AARGAU

Über 1000 Kandidaten für 140 Grossratssitze

B

ei den Grossratswahlen 2020 ist mit 99 Listen, zusammengefasst in 11 Listengruppen mit insgesamt 1‘027 Kandidaturen, eine leichte Abnahme im Vergleich zu 2016 – damals waren es 105 Listen, zusammengefasst in 11 Listengruppen mit insgesamt 1‘064 Kandidaturen – zu verzeichnen. Die Bürgerlich-Demokratische Partei (BDP), welche im Jahr 2016 in allen Bezirken mit 66 Kandidierenden angetreten ist, nimmt dieses Jahr nicht mehr an den Grossratswahlen teil. Auch die Sozial-Liberale-Bewegung (SLB) tritt nicht mehr an. Dafür ist die Piratenpartei wieder in zwei Bezirken mit einer Liste vertreten. Ausserdem tritt im Bezirk Aarau eine Einzelperson mit einer eigenen Liste an.

Frauenanteil gesteigert Zur diesjährigen Wahl haben sich 389 Kandidatinnen und 638 Kandidaten angemeldet (2016: 369 Kandidatinnen und 695 Kandidaten). Dies entspricht einem Frauenanteil von 37,9 Prozent. Im Jahr 2016 betrug der Frauenanteil 34,7 Prozent. Die jüngste Kandidatin ist aktuell noch 17 Jahre alt: Sie erreicht ihre Volljährigkeit erst wenige Tage vor dem Wahlsonntag. Der älteste Kandidat ist 80 Jahre alt.

Es wurden innert der vorgeschriebenen Frist 99 Wahlvorschläge, zusammengefasst in 11 Listengruppen, mit insgesamt 389 Kandidatinnen und 638 Kandidaten fristgerecht eingereicht. Der TCS unterstützt jene Kandidaten, die Mitglied sind und zudem die zukunftsgerichtete TCS-Verkehrspolitik tragen helfen. rierung der Listen aufgrund des Stimmenanteils auf Kantonsebene bei den letzten Grossratswahlen. Die Liste, die im Jahr 2016 am meisten Stimmen auf sich vereinigen konnte, erhält die Nummer 01. Listen derselben Listengruppe erhalten – unabhängig vom letztmals im jeweiligen Bezirk erzielten Stimmenanteil – dieselbe Listennummer in allen Bezirken. Dies führt im Bezirk Laufenburg dazu, dass die Nummerierung nicht fortlaufend ist, da nicht alle Parteien in allen Bezirken zur Wahl antreten. Neu eingereichte Listen erhielten die noch nicht belegten Nummern, über die

Nummerierung der Listen aufgrund des letzten Wahlresultates Die eingereichten Wahlvorschläge wurden den gesetzlichen Bestimmungen entsprechend mit arabischen Ziffern nummeriert. Dabei erfolgt die Numme                          

Zuteilung entscheidet das Los. Neun Parteien und Gruppierungen, die sich bereits an den Grossratswahlen 2016 beteiligten, haben auch 2020 mindestens einen Wahlvorschlag eingereicht. Damit sind die Listennummern 01 bis 09 belegt. Zwei Parteien beziehungsweise Gruppierungen treten 2020 erstmals zu den Grossratswahlen an.

Neue Gruppierungen FFF – Frecher Frischer Fischer PPAG – Piratenpartei Aargau Nicht mehr dabei BDP – Bürgerlich-Demokratische Partei SLB – Sozial-Liberale Bewegung

Listen-Nr.

Listenbezeichnung

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11

SVP – Schweizerische Volkspartei SP – Sozialdemokratische Partei, JUSO und Gewerkschaften FDP.Die Liberalen und Jungfreisinnige CVP Die Mitte Grüne und Junge Grüne glp – Grünliberale Partei EVP – Evangelische Volkspartei EDU – Eidgenössisch-Demokratische Union LOVB – Lösungs-Orientierte-Volks-Bewegung FFF – Frecher Frischer Fischer PPAG – Piratenpartei Aargau

Sitzverteilung SVP FDP/LP SP CVP Grüne GLP EVP BDP EDU SD FP LdU Gesamt

2016 45 Sitze 22 Sitze 27 Sitze 17 Sitze 10 Sitze 7 Sitze 6 Sitze 4 Sitze 2 Sitze ------140 Sitze

2012 45 Sitze 22 Sitze 22 Sitze 19 Sitze 10 Sitze 8 Sitze 6 Sitze 6 Sitze 2 Sitze ------140 Sitze

2009 45 Sitze 20 Sitze 22 Sitze 21 Sitze 13 Sitze 5 Sitze 6 Sitze 4 Sitze 2 Sitze 2 Sitze ----140 Sitze

2005 46 Sitze 24 Sitze 30 Sitze 26 Sitze 7 Sitze --7 Sitze ----------140 Sitze

2001 72 Sitze 40 Sitze 36 Sitze 32 Sitze 7 Sitze --8 Sitze ----4 Sitze 1 Sitz --200 Sitze

1997 47 Sitze 40 Sitze 48 Sitze 37 Sitze 6 Sitze --8 Sitze --1 Sitz 7 Sitze 4 Sitze 2 Sitze 200 Sitze

Oktober 2020  |  touring 

81


SEKTION AARGAU

Grossratswahlen 2020

Wahlempfehlung des TCS Aargau Folgende Grossratskandidaten sind Mitglied des TCS Aargau und stehen auch politisch voll hinter der Verkehrspolitik des Touring Clubs. Sie erfüllen die Kriterien für eine Wahlempfehlung. Durch die Wahl dieser Personen wird gewährleistet, dass die Strassen auch in Zukunft finanzierbar sind und die

Mobilität ausgewogen funktioniert. Der TCS steht nämlich ein für eine ganzheitliche, zukunftsgerichtete Verkehrspolitik unter Einbezug aller Verkehrsträger. Einige Kandidaten wiesen indes darauf hin, dass es für die Entlastung einzelner Strassen durchaus unterschiedliche Meinungen gibt. Stichworte sind da etwa

Carpooling, Park + Pool, Veloschnellfahrstrecken, elektronische Lenkung, mehr Effizienz auf den vorhandenen Verkehrsflächen usw. Wichtig für den TCS ist es indes, dass er im Grossen Rat auf eine breite Unterstützung von Politikern aus verschiedenen Parteien zählen kann.

Folgende Personen werden zur Wahl in den Grossen Rat oder zur Wiederwahl empfohlen. Bezirk Aarau Hochreuter Clemens, Betriebsökonom, Erlinsbach Wehrli Daniel, Holzbau-Unternehmer, Küttigen Marclay-Merz Suzanne, Anwältin, Stadträtin, Aarau Pfisterer Lukas, Dr. iur., Präsident FDP Aargau, Aarau  Hasler Samuel, ICT-Manager, Buchs Wehrli Rolf, Techn. Kaufmann, Küttigen Woodtli Beat, Automechaniker, Suhr Richner Thomas, Dipl. Chem.-Ing. ETH, Aarau Rohr Schibli Hans, Rechtsanwalt/Landwirt, Gränichen

SVP Liste 1 bisher SVP Liste 1 bisher FDP Liste 3, bisher FDP Liste 3, bisher SVP Liste 1 SVP Liste 1 SVP Liste 1 SVP Liste 1 FDP Liste 3

Bezirk Baden Huser Michaela, Ökonomin, Wettingen Fessler Roger, Leiter Betreibungsamt, Mellingen Aebi Daniel, Geschäftsführer, Birmenstorf Scherer Werner, Gemeindeammann, Killwangen Notter Daniel, Unternehmer, Wettingen Stichert Norbert, Betriebsökonom, Untersiggenthal Schoop Adrian, Dr. iur. HSG, Geschäftsführer, Turgi Kühn Harry, Polizist/techn. Kaufmann, Ehrendingen Venditti Fredy, Zivilstandsbeamter, Baden Fricker Martin, Bezirks-/Kantonsschullehrer, Wettingen Gadient Daniel, Schreiner EFZ, Kirchdorf Baumann Jürg, Unternehmer, Wettingen Schüepp Daniel, Treuhänder, Künten Gräub Adrian, Verkaufsleiter, Pilgerstrasse 5, 5405 Baden Rudolph Robert, dipl. Ing. ETH, Wettingen Voser Tim, Student, Neuenhof Wyler Roman, Bauleiter Tiefbau, Remetschwil Dagelet Silvère, Versicherungsfachmann, Fislisbach Mötteli Markus, Dipl. Bauingenieur, Spreitenbach Jegge Severine, Personalfachfrau, Oberrohrdorf

SVP Liste 1 bisher SVP Liste 1 bisher SVP Liste 1 bisher SVP Liste 1 bisher SVP Liste 1 bisher FDP Liste 3 bisher FDP Liste 3 bisher SVP Liste 1 SVP Liste 1 SVP Liste 1 SVP Liste 1 SVP Liste 1 SVP Liste 1 SVP Liste 1 FDP Liste 3 FDP Liste 3 CVP Liste 4 CVP Liste 4 CVP Liste 4 CVP Liste 4

Bezirk Zurzach Gosteli Patrick, Gemeindeammann, Kleindöttingen Hauser Claudia,Geschäftsstellenleiterin, Döttingen

SVP Liste 1 bisher FDP Liste 3 bisher

Bezirk Laufenburg Riner Christoph, Kaufmann, Zeihen, Müller Werner, Machinentechniker HF, Wittnau Liebi Markus, Student/Unternehmer, Oberhof Jehle Raphael, Geschäftsführer, Etzgen Müller Andreas, Geschäftsführer, Gipf-Oberfrick,

SVP Liste 1 bisher CVP Liste 4 bisher SVP Liste 1 FDP Liste 3 EDU Liste 8

Bezirk Brugg Meier Titus J., Dr. Historiker/Lehrer, Brugg Schütz Fabian, Student, Windisch Treichler Harry, Produkteentwickler, Hausen Müller Karin, Kommunikationsberaterin, Windisch Bruderer Anita, Betriebsökonomin, Windisch

FDP Liste 3 bisher SVP Liste 1 SVP Liste 1 FDP Liste 3 FDP Liste 3

82 

touring | Oktober 2020

Leutenegger Eveline, eidg. dipl. Immobilientreuhänderin, Lupfig FDP Liste 3 Miloni Reto, Architekt/Unternehmer, Hausen GLP Liste 6 Lang Markus, Bezirkslehrer, Umiken GLP Liste 6 Bezirk Rheinfelden Stutz Désirée, Rechtsanwältin/Dozentin, Möhlin Hasler Kathrin, Obstbäuerin/Buchbinderin, Hellikon Scholl Bernhard, Chemiker, Möhlin Henzel Thomas, Immobilientreuhänder, Magden

SVP Liste 1 bisher SVP Liste 1 bisher FDP Liste 3 bisher CVP Liste 4

Bezirk Muri Huwyler Stefan, Geschäftsführer, Präsident AVK, Muri Bucher Ralf, Mühlau, Geschäftsführer Bauernverband Knecht Tobias, Treuhänder/Unternehmer, Muri Rubin Thomas, Polizist (HFP) Geschäftsführer, Sins Hoppler Urs, Staatsanwalt, Muri

FDP Liste 3 bisher CVP Liste 4 bisher FDP Liste 3 FDP Liste 3 CVP Liste 4

Bezirk Bremgarten Hagenbuch Christoph, Agronom/Landwirt, Oberlunkhofen Hilfiker Silvan, Stabschef, Oberlunkhofen Läuffer Marc, Kaufmann, Wohlen Schmid Svenja, Gemeindeschreiberin, Hägglingen Ambühl-Riedo Lucia, Schulsekretärin, Sarmenstorf Schmid Marlen, Betriebswirtschafterin, Niederwil Rusterholz Lukas, Berikon, Logistiker EFZ

SVP Liste 1 bisher FDP Liste 3 bisher SVP Liste 1 SVP Liste 1 FDP Liste 3 CVP Liste 4 EDU Liste 9

Bezirk Zofingen Gabriel Markus, Chemielaborant, Uerkheim SVP Liste 1 bisher Freiermuth Sabina, Leiterin Administration, Zofingen FDP Liste 3 bisher Hottiger Hans-Ruedi, Stadtammann, Zofingen (parteilos) CVP Liste 4 bisher Giezendanner Stefan, Transportunternehmer, Zofingen SVP Liste 1 Böni Rainer, Dr. sc. nat., Zofingen FDP Liste 3 Bezirk Kulm Rudolf Bruno, Techniker TS/HF, Reinach SVP Liste 1 bisher Strub Gérald, Gemeindeammann/Unternehmer, Boniswil FDP Liste 3 bisher Ritter Bruno, Sekundarlehrer, Oberkulm SVP Liste 1 Faes Karin, Unternehmerin, Schöftland FDP Liste 3 Landolfo Isabell, Birrwil, GL-Assistentin, Birrwil CVP Liste 4 Bezirk Lenzburg Jäggi Rolf, Jurist/Sicherheitsfachmann, Egliswil SVP Liste 1 bisher Kohler Cécile, Juristin, Lenzburg CVP Liste 4 bisher Vogel Brigitte, Ing.-Agronom, Lenzburg SVP Liste 1 Riva Benjamin, Ökonom, Lenzburg FDP Liste 3 Gall Urs, Geschäftsführer, Hunzenschwil FDP Liste 3 Hunziker Oliver, Co-Präsident CVP Lenzburg, Lenzburg CVP Liste 4


SEKTION AARGAU

US MARKTH DI E EN R IN D WIE DE R AT U NGS R IE G RE

markus-dieth.ch

LISTE 3

Bezirk Baden

NorberGtroSssentiRcather t

18. Ok t. 2020

wieder in den

r alle. Die Wirtschaft sind wi

BISHER

Unterwegs für Ihre Mobilität: Präsident TCS Untersektion Limmattal, Vorstandsmitglied TCS Aargau

2x

auf Ihre Lis te

fdp-bb.ch/norbert-stich

Wieder in den

Regierungsrat Alex

Hürzeler www.alex-huerzeler.ch

Seit bald zwölf Jahren darf ich als Teil der regierungsrätlichen Kollegialbehörde für Sie den Kanton Aargau mitregieren, mitgestalten und mitlenken. Mit Freude und grosser Motivation will ich die bewährte «Politik der verkraftbaren Schritte» weiterführen und zu guten Lösungen für unseren Kanton beitragen.

Stephan Attiger

Gerne stelle ich mich am 18. Oktober zur Wiederwahl. Über Ihre Stimme würde ich mich freuen – herzlichen Dank!

gsrat Wieder in den Regierun

Alex Hürzeler, Regierungsrat Vorsteher Departement Bildung, Kultur und Sport Ebenfalls zur Wiederwahl in den Regierungsrat empfehle ich: Jean-Pierre Gallati, Markus Dieth, Stephan Attiger.

stephanattiger.ch

Für den Aargau – erfahren und kompetent.

Oktober 2020  |  touring 

83

ert


SEKTION AARGAU SEKTION AARGAU | TCS PARTNER-FAHRSCHULEN

Abgfahre ! Mach de

www.2-phasen-tcs.ch

urs 2-Phase-zK entrum

ist der der grösste grössteAnbieter Anbieterder der2-Phasen-Ausbildung 2-Phasen-Ausbildungininder derSchweiz. Schweiz. Der TCS ist Fahrzentrum Frick Frickder derSektion SektionAargau Aargauhelfen helfenwir wirjedes jedesJahr Jahr Im TCS Fahrzentrum Neulenkenden,die dieobligatorischen obligatorischenWeiterbildungskurse Weiterbildungskursesicher sicher über 5000 Neulenkenden, Fahrspass zu zuabsolvieren. absolvieren. und mit Fahrspass

5000 Aarau Neue Fahrschule Ben Fluri 076 366 33 75 neue-fahrschule.ch 4123 Allschwil Fahrschule Rosario Rosario Mussari 079 773 91 05 fahrschule-rosario.ch 5400 Baden Drive Team Baden 056 209 11 00 driveteambaden.ch Fahrschule Schwarz Philip Schwarz 076 464 54 00 fahrschule-schwarz.com 5405 Baden-Dättwil Autofahrschule Daniel Zünd 079 433 75 00 zuend.com 5605 Dottikon

5272 Gansingen

5506 Mägenwil

Dirk’s Fahrschule Dirk Vos de Mooij dirksfahrschule.ch

Fahrschule Dali Dalibor Brestovac 079 910 99 00 daco5@me.com

5412 Gebenstorf Fahrschule Hegi Dominik Hegi 076 572 73 71 fahrschule-hegi.ch 4460 Gelterkinden Fahrschule Bettina Buess 079 881 20 20 bettinabuess.ch 5316 Gippingen Sarah’s Fahrschule Sarah Tschanz 079 380 40 21 info@fahrschule-sarah.ch 5416 Kirchdorf Caja‘s Fahrschule Patrick Cajacob 079 800 00 88 cajas-fahrschule.ch

5343 Klingnau Fahrschule Roger Leutwyler Michael Jach 079 387 25 26 076 345 59 11 fahrschule.leutwyler@bluewin.ch jamich@gmx.ch 5304 Endingen Fahrschule Stefan Spuler 079 612 89 46 info@fahrschule-spuler.ch 5018 Erlinsbach Fahrschule Silvia Silvia Zanelli 076 308 54 29 fahrschule-silvia.ch 5442 Fislisbach

5322 Koblenz Fahrschule Shala Valon Shala 079 106 36 36 fahrschuleshala.ch 5742 Kölliken Erdgasfahrschule Lotty Moriggl 079 694 43 10 erdgasfahrschule.ch

Fahrschule Angela Schneider 5444 Künten 079 431 76 76 Fahrschule Borioli + Co. fahrschule-schneider.ch Remo Borioli 079 404 75 70 5070 Frick borioli.ch Fahrschule Grambs Güllü Grambs 078 713 04 80 fahrschule-grambs.ch frickdrive Fahrschule Roger Aeschbacher 079 511 81 77 frickdrive.ch DRIVE TEAM Fricktal Martin Meier 076 360 50 70 drive-team-fricktal.ch LA-Fahrschule Bettina Lampert 078 620 69 60 la-fahrschule.ch

84 

5024 Küttigen Fahrschule Urs Böller 079 415 13 11 fahrschuele-boeller.ch 5426 Lengnau Fahrschule Börni Bernadette Eggert 076 318 98 98 fahrschule-boerni.ch

5054 Moosleerau Moto/Car Expert Christian Reck 079 323 26 70 fahrschule-mce.ch 4313 Möhlin Auto & Motorrad Fahrschule Daniel Leutenegger 079 218 60 44 fahrschule-daniel.ch Fahrschule René Mahrer 079 435 66 00 fahrschule-mahrer.ch 5243 Mülligen Beat‘s Fahrschule Beat Weichselbraun 079 423 26 78 driverbeat@sunrise.ch 5452 Oberrohrdorf Fahrschule Rimann Judith Rimann 079 373 65 04 fahrschule-rimann.ch Fahrschule Astrid Meier Astrid Meier 079 314 00 00 astridmeier.ch 4324 Obermumpf Fahrschule Martin Ackle GmbH 079 336 16 16 acklefahren.ch 5415 Obersiggenthal Fahrschule Jauner Hans-Jörg Jauner 079 636 92 36 fahrschulejauner.ch 4310 Rheinfelden Fahrschule Brogli Aurelia Brogli 076 376 54 44 fahrschulebrogli.ch 6260 Reiden Fahrschule Lena Milena Vogel 078 605 93 39 www.fahrschulelena.ch

5022 Rombach Guetifahrt.ch Martin Rohner daanfiL‘s drive 079 273 79 36 Zeljko Stojanovic martinrohnerandreas@gmx.ch 076 346 30 27 daanfilsdrive@gmx.ch

touring | Oktober 2020

im

TCS Fahr

5102 Rupperswil

Frick

4323 Wallbach

Fahrschule Daal Damir Alibasic 078 662 90 20 daal.ch

Fahrschule ja-jo Matthias Hofer 078 888 96 97 ja-jo.ch

DeinFahrCoach Thomas Zeller 079 422 11 83 www.deinfahrcoach.ch

Learn2drive GmbH Roman Hunkeler 079 179 78 63 learn-2-drive.ch

5745 Safenwil Fahrschule fit4street Martin Galliker 079 360 70 70 fit4street.ch 5044 Schlossrued Fahrschule Wyser 5040 Schöftland Patrick Wyser 079 333 72 48 fahrschule-wyser.ch 4325 Schupfart Fahrschule Haberthür Christian Haberthür 079 412 62 84 fahrschule-haberthür.ch 5703 Seon Fahrschule Läuppi Andreas Läuppi 079 787 15 17 fahrschule-laeuppi.ch 8957 Spreitenbach Fahrschule Milan Milan Milovanovic 078 775 89 57 fahrschule-milan.ch 5603 Staufen Fahrschule Cantoni Claudio Cantoni 079 211 50 29 fahrschule-cantoni.ch 4332 Stein Fahrschule Schlatter Hansruedi Schlatter 079 770 03 03 fahrschule-schlatter.ch 5034 Suhr Cityfahrschule GmbH Rudolf Schneider 079 209 13 14 cityfahrschule.ch Fahrschule Bassi Fabio Bassi 076 346 33 03 fahrschulebassi.ch

5622 Waltenschwil Fahrschule-Seiler Stephan Seiler 079 715 90 00 info@fahrschule-seiler.ch 5210 Windisch Danis Fahrschule Daniel Schönfeld 079 752 73 23 danisfahrschule.ch 5430 Wettingen Fahrschule Star GmbH Michel Justiniano 079 788 66 99 www.fahrschule-star.ch 5610 Wohlen Fahrschule André + Richi Müller 056 666 25 20 diefahrschulemueller.ch 5303 Würenlingen Fahrschule Manuela Wildi 079 221 22 01 manuela.wildi@hispeed.ch 5222 Umiken Fahrschule Sonja Suter 079 486 07 20 fahrschuelsuter.ch 5106 Veltheim Fahrschule Rolf Berger 079 697 01 64 info@fahrschule-berger.ch 5234 Villigen Fahrschule Gino Gino Fedrizzi 079 664 84 82 fahrschule-gino@hispeed.ch 4314 Zeiningen Drive Point Simon Intlekofer 079 322 65 32 simon.intlekofer@bluewin.ch 4315 Zuzgen Fahrschule Step by Step Gabriele Peterhans 079 215 71 07 fahrschule-stepbystep.ch

Monat 2015

| touring

115


SEKTION AARGAU

Neues Ausbildungskonzept Verkehrsunterricht der Aargauer Regionalpolizeien Die Regional- und Stadtpolizeien arbeiteten seit der Einführung des kantonalen Polizeigesetzes autonom. Der Verkehrsunterricht wurde aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen erteilt. Nun wird der Verkehrsunterricht im ganzen Kanton Aargau durch die Einführung eines neuen Projekts vereinheitlicht. Verkehrsinstruktor Stephan Roth (links) gibt Regierungsrat Alex Hürzeler einige wertvolle Tipps mit auf den Weg.

Regierungsrat Alex Hürzeler war mit Schulkindern auf dem Parcours des Verkehrsgartens Lenzburg unterwegs

L

aut dem Präsident der Aargauer Regionalpolizei, René Lippuner ist der Verkehrsunterricht auf der Prioritätenliste der Regionalpolizeien ganz weit oben angesiedelt und wird daher mit viel Aufwand, personell wie auch materiell, betrieben. Im Jahr 2019 waren dies 2000 Mannstunden, die eingesetzt wurden. Bis zur Mittelstufe werden die Kindergärtner und Schüler durch die Polizei aktiv begleitet. Bei der Polizei werden bereits bei der Ausbildung die Weichen gestellt, indem Verkehrs- und Sicherheitsinstruktoren eine Spezialausbildung erhalten.

Warum ein neues Ausbildungskonzept? Die Verkehrsinstruktorinnen und –instruktoren der Regionalpolizeien werden am Schweizerischen Polizeiinstitut einheitlich ausgebildet. Bisher fehlte jedoch ein einheitliches Ausbildungskonzept im Kanton Aargau, an welchem sich die Verkehrsinstruktoren hätten orientieren können. Eine Orientierungshilfe war bisher der sehr umfangreiche Kompetenzkatalog Verkehrsbildung der

Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu), welcher dem nun ausgearbeiteten Ausbildungskonzept zu Grunde liegt. Im Wissen, dass im Kanton Aargau die Umsetzung des Lehrplan 21 bevorstand, entschloss sich der Verband Aargauer Regionalpolizeien im Jahr 2016 zur Erarbeitung eines einheitlichen Ausbildungskonzeptes.

Definierte Ziele Die obersten Ziele des Projekts waren einheitliche Lernziele und Lerninhalte pro Schulstufe, vom Kindergarten bis zur 5. Klasse, zu definieren. Die Kinder sollen sich die Kompetenzen aneignen können, um sich sicher im Strassenverkehr bewegen zu können. Es ging uns darum, einen einheitlichen Rahmen um die Verkehrsinstruktion im Kanton Aargau aufzubauen, ohne dabei die individuellen Freiheiten der Verkehrsinstruktoren zu stark einzuschränken. So war beispielsweise die Wahl der verwendeten Hilfsmittel kein Inhalt des Projekts. Wie war der Projektverlauf? Es wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, welcher neben mir als Projektleiter, der

Koordinator Verkehrsinstruktion des Verbandes, Stephan Roth, und ein Vertreter der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) angehörte. Von Anfang an war uns eine professionelle Begleitung des Projekts sehr wichtig. In den Jahren 2017 und 2018 wurden unter der Leitung der Arbeitsgruppe verschiedene Workshops mit total rund 29 Verkehrsinstruktorinnen und -instruktoren durchgeführt. An diesen Workshops wurden die Lernziele und Lerninhalte pro Schulstufe (Kindergarten bis 5. Klasse) für das spätere Ausbildungskonzept erarbeitet. Das fertige Ausbildungskonzept wurde im Jahr 2019 durch den Verband Aargauer Regionalpolizeien verabschiedet und anschliessend durch das politische Gremium, die RepolKonferenz, genehmigt. Mit dem Ausbildungskonzept Verkehrsinstruktion VAG verfügen wir nun über einen Leitfaden für die Verkehrsinstruktoren der Regionalpolizeien im Kanton Aargau. Es bildet die Grundlage für ein möglichst einheitliches Unterrichten der Kinder an den Aargauer Volksschulen. Das neue Ausbildungskonzept wird durch sämtliche Regionalpolizeien auf dieses Schuljahr hin umgesetzt. Die Wichtigkeit des Projektes unterstrich die aktive Teilnahme von Regierungsrat Alex Hürzeler an der Medienkonferenz. Der Regierungsrat durfte sogar selbst auf dem Fahrrad einige Runden drehen und wurde dabei von Schülern bewertet. Der Verkehrsgarten in Lenzburg entstand durch die Zusammenarbeit des TCS Aargau, der Repol Lenzburg sowie dem FVS und ist jederzeit auch von Privaten frei zugänglich.  Markus Schenk Oktober 2020  |  touring 

85


SEKTION AARGAU

Technisches Zentrum Unabhängig und neutral prüfen im TCS Zentrum Birr – «freundlich, persönlich und sympathisch»

t? G ew u s s erden w n te Testkos ! rstattet zurücke S C Mit der T icherung Autovers

Sie möchten ein Occasions-Fahrzeug kaufen? Wenn Sie ein Occasionsauto kaufen, ist seine Garantie üblicherweise auf einige wenige Monate beschränkt. Da ist es ratsam, so schnell wie möglich herauszufinden, ob der Gebrauchtwagen irgendwelche versteckten Schäden aufweist, bevor Sie den Kaufvertrag unterschreiben. Ein kompetenter und seriöser TCS Occasions-Test sollte also so rasch wie möglich durchgeführt werden

Der Occasions-Test im Überblick Im Technischen Zentrum in Birr wird jede Komponente geprüft: Vom Motor und Getriebe über die Aufhängung und die Bremsen bis hin zu den Rädern. Auch die Bordelektrik und die fahrzeugspezifische Elektronik wird geprüft. Unseren Occasions-Test führen wir an Personenwagen durch, Liefer- und erpreis Wohnmotorwagen Mitglied ken auf Anfrage. 180 Fran

Fahrgestell (Prüfungsart: Sichtprüfung, Lackdickenmessung) Aufbau (Prüfungsart: Sichtprüfung) Räder, Aufhängung, Lenkung (Prüfungsart: Sichtprüfung, Stossdämpferprüfstand, Radstellungstester, Manometer) Motor, Kraftübertragung, Auspuff (Prüfungsart: Sichtprüfung, Abgastester, Refraktometer, EOBD-Diagnosegerät) Ausrüstung (Prüfungsart: Sichtprüfung) Bremsen (Prüfungsart: Sichtprüung, Bremsprüfstand, Bremsflüssigkeitstester)

Mitglied

erpreis

ken 140 Fran

Leistungsmessung Soviel PS hat Ihr Fahrzeug wirklich!

In unserem Technischen Zentrum in Birr ermöglichen wir Ihnen ein breites Prüfangebot an allen möglichen Fahrzeugen auch an Motorrädern. Speziell erwähnenswert ist der Leistungsprüfstand, welcher erhebliche Einrichtungskosten und ein grosses Fachwissen der Experten erfordert – Bei uns finden Sie alles unter einem Dach.

86 

touring | Oktober 2020

Der Check im Überblick: • Überprüfung des Motormanagements auf seine fehlerfreie Funktionalität • Kontrolle des Bereichs des Drehmoments und visuelle Darstellung der Drehmomentkurve sowie des ökonomischen Bereichs • Kontrolle der Höchstleistung

Elektrische Anlage, Beleuchtung (Prüfungsart: Sichtprüfung, Scheinwerfereinstellgerät, Batterietester) Spezielles (Prüfungsart: Sichtprüfung, Lackdickenmesser, Batterie tester) Eine Anmeldung ist im Voraus erforderlich. Reservieren Sie telefonisch oder per E-Mail einen Termin. TCS-Zentrum Birr, Gewerbeweg 1, Telefon: 056 464 48 30, E-Mail: techzentrum-aargau@tcs.ch


SEKTION AARGAU ln Wechse e r Ih t z t je Sie ng u r e Versich

Fahrzeug-Testkosten zurückerhalten

Zahlen Sie für Ihre Auto­versicherung zu viel? Bei Autoversicherungen gilt das Gleiche wie bei Kranken­ver­sicherungen: Vergleichen lohnt sich. Eine unverbindliche Offerte des TCS zeigt Ihnen, wie viel Geld Sie sparen können. Haben Sie Ihre Autoversicherung vor 3, 5 oder 10 Jahren abgeschlossen? Wechseln Sie in den nächsten Wochen Ihr Fahrzeug? Die Chancen stehen gut, dass Sie mit einer neuen Versicherung besser fahren, da sich die Prämien ständig verändern. Es lohnt sich regelmässig eine unverbindliche Offerte einzuholen. Damit lässt sich über die Jahre viel Geld sparen. Persönlich, flexibel und fair – bei uns dreht sich alles um Sie! Bei uns als Club steht nicht der Gewinn, sondern die möglichst sorgenfreie und sichere Mobilität unserer Mitglieder im Zentrum. Mit der TCS Autoversicherung haben Sie die Möglichkeit, auch bei Ihrer Fahrzeugversicherung vom einzigartigen Knowhow unserer Experten zu profitieren. Sie garantieren Ihnen als Mitglied eine umfassende, individuelle Beratung und eine schnelle Hilfe, wann immer Sie sie brauchen. Wir versichern fast alles Der TCS bietet Autoversicherungen für Personen, Lieferwagen und Motorräder an. Sie ist TCS-­Mitgliedern vorbehalten. Das schnelle Schadenmanagement, ein Öko-Rabatt für umweltfreundliche Fahrzeuge oder die Reduktion des Selbstbehalts bei einer Reparatur in einer TCS-Partnergarage um bis zu 300 Franken sind einige Vorteile. Nehmen Sie sich Zeit Sie können uns persönlich besuchen oder uns telefonisch kontaktieren um eine Offerte erstellen zu lassen. Wir freuen uns auf Sie! Tel. 056 464 48 48 oder tcs-aargau@tcs.ch.

Die TCS Autoversicherung – flexibel und fair Wir bieten Ihnen einen fairen 1-Jahresvertrag und damit mehr Flexibilität und Sicherheit für Sie. Das unfallfreie Fahren belohnen wir mit einem Prämienrabatt von bis 70%. Unsere Autoversicherung bietet für jedes Bedürfnis die passende Lösung. Von der obligatorischen Deckung Haftpflicht über das Teilkasko- bis zum Vollkasko-Paket. Mit sinnvollen Ergänzungen können Sie die Deckungen erweitern – Bonusschutz, Sicherheitsbausteine, Parkschaden und vieles mehr – damit Sie stets sicher unterwegs sind. Sofort profitieren mit der TCS Fahrzeugversicherung! Verlangen Sie eine unverbindliche Offerte und vergleichen Sie diese mit der jetzigen Deckung. Bei einem Wechsel zur TCS Autoversicherung, erstatten wir Ihnen die Fahrzeug-Testkosten zurück – einfach so, als Dank für Ihr Vertrauen. Wir beraten Sie gerne – Telefon 056 464 48 48.

Anzeige

das suchen hat ein ende. Seit über 35 Jahren. Verkaufsmandate Kauf und Verkauf von Liegenschaften 5502 Hunzenschwil Telefon 062 897 29 04

Inserat_Wernli Immobilien_184 x 65 mm.indd 1

wernli-immo.ch

27.02.2018 14:13:49

Oktober 2020  |  touring 

87


SEKTION AARGAU

Freiamt AG 2

Wiggertal AG 3

Kulm AG 8

Abschlusshock

Tagesausflug zum Europapark Rust

Victorinox / Stoos / Fronalpstock

Wir treffen uns zum traditionellen Abschlusshock im Hotel Bahnhof Dottikon. Das Wirtepaar mit Team freuen sich den TCS Freiamt bekochen zu dürfen. Durch das Schutzkonzept ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Dieses Jahr wird uns neu «EMANUEL» musikalisch durch den Abend begleiten. Datum & Zeit Sa. 21.11.2020 Türöffnung 18.00 Uhr, Essen 18.30 Uhr Ort/Treffpunkt Hotel Bahnhof Dottikon Kosten 35 Franken pro Person Anmeldung  bis 14.11.2020 schriftlich an Martin Koch, Büttikerstrasse 3a, 5614 Sarmenstorf, koch.m@gmx.ch.

aktuelle ltungen Veransta

ich ren Sie s Orientie er t n u net im Inter rgau.ch s-aa www.tc

Über 100 Attraktionen, traumhafte Shows, 13 Achterbahnen, 15 europäische Themenbereiche, selbst kühnste Erwartungen werden übertroffen. Ob mit Familie oder Freunden – geniessen Sie einzigartige Momente und entspannen Sie vom Alltag. Datum & Zeit Sa. 17.10.2020 Abfahrt 07.15 Uhr, Rückfahrt ca. 18 Uhr Ort/Treffpunkt Parkplatz Ref. Kirche, 4665 Oftringen Kosten 66 Franken Leserangebot 55 Franken pro Teilnehmer US Wiggertal 20 Franken pro Kind bis 4 Jahre Anmeldung  schriftlich bis 4.10.2020 an René Scheurer, Oelerainweg 2, 4802 Strengelbach oder www.tcswiggertal.ch. Die Teilnehmerzahl ist auf 150 Personen limitiert. Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Maskenpflicht.

Keine Zeit zu sterben – der 25. Film von 007 James Bond (Daniel Craig) ist nicht im aktiven Dienst und gönnt sich eine Auszeit am Strand von Jamaika. Doch die Ruhe ist nur von vorübergehender Dauer, als ihn sein alter Freund, CIA-Agent Felix Leiter (Jeffrey Wright), aufsucht. Die Mission zur Rettung eines entführten Wissenschaftlers erweist sich heimtückisch, denn ein gefährlicher wie mysteriöser Bösewicht verfügt über eine gefährliche neue Technologie. Datum & Zeit Mo. 16.11.2020, 19 Uhr Ort/Treffpunkt Youcinema Kino, Zürichstrasse 52, 4665 Oftringen. Treffpunkt beschildert.

Kosten 5 Franken Mitglieder TCS US Wiggertal 12 Franken andere Untersektionen​ Anmeldung bis 1.11.2020 an René Scheurer, Oelerainweg 2, 4802 Strengelbach oder www.tcswiggertal.ch. Teilnehmerzahl ist auf 80 Personen limitiert. Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Im Kino ist aktuell noch keine Maskenpflicht.

88 

touring | Oktober 2020

Mit dem Car fahren wir in die Innerschweiz nach Brunnen zur Besichtigung der Messerfabrik Victorinox. Anschliessend geht es mit der steilsten Standseilbahn der Welt auf den Stoos und mit dem Sessellift auf den Fronalpstock. Dort gibt es einen Fondueplausch mit Dessert. Datum Sa. 17.10.2020 Ort/Treffpunkt 07.45 Uhr Unterkulm bei der Kirche 08.00 Uhr Reinach beim Saalbau

Kosten 90 Franken pro Person inkl. Carfahrt, Kaffee/Gipfeli, Führung Victorinox, alle Bahnen und Fondueplausch mit Dessert ohne Getränke. Anmeldung bis 15.10.2020 mit Talon oder E-Mail an Holliger Jakob, Breitestrasse 45, 5734 Reinach, jrholliger@bluewin.ch, Tel 079 720 06 36. Bei Anmeldung bitte Einsteigeort angeben. Wichtiger Hinweis Maskenpflicht in öffentlichen Bahnen.

Agenda 2020 TCS Ball 2020 Der TCS Ball vom 28.11.2020 im Trafo Baden kann unter den auferlegten Bedingungen nicht wunschgemäss durchgeführt werden. Deshalb wird der Anlass ersatzlos gestrichen. Der nächste TCS Ball findet am 27.11.2021 statt. Wintersportwoche Davos 2021 Die Wintersportwoche Davos 2021 wird infoge vorhandenen Auflagen nicht durchgeführt. Das neue Durchführungsdatum 2022 wird so rasch als möglich kommuniziert.


SEKTION AARGAU

Campingclub Aargau

Motorradgruppe

Camperabend Dottikon

Schlussfahrt Schwarzwald

Der traditionelle Saisonabschluss, der Camperabend, ist organisiert. Wir treffen uns im Hotel Bahnhof in Dottikon zu einem reichhaltigen Abendessen. Datum & Zeit Sa. 7.11.2020 ab 19 Uhr Ort/Treffpunkt Hotel Bahnhof, Dottikon Kosten Dieser kulinarisch- gesellschaftliche Anlass kostet für TCS-CCA-Mitglieder 30 Franken (Spezialpreis für max. 2 Personen pro Campingmitglied gültig). Anmeldung bis 21.10.2020 schriftlich, telefonisch oder per E-Mail mit Angabe Anzahl Personen an Karin Bosshard, Rohrdorferstrasse 7, 5453 Remetschwil, Tel. 056 470 72 12, k.bosshard@cca-aargau.ch oder www.cca-aargau.ch. Platzzahl ist beschränkt, Reservationen werden nach Eingang der Anmeldungen vorgenommen. Wichtiger Hinweis Anmeldung gilt erst nach erfolgter Einzahlung auf das Kto Raiffeisenbank Rohrdorferberg-Fislisbach IBAN CH59 8080 8002 7904 1812 1 zu Gunsten TCS Camping Club Aargau (bitte Mitgliederausweis und EZ-Abschnitt mitbringen).

Unsere diesjährige Schlussausfahrt führt uns ins Kurven-Paradies des nahegelegenen Schwarzwaldes - ganz nach dem Motto: «Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Schöne liegt so nah!» Lassen wir uns das fulminante Schlussbouquet 2020 nicht entgehen. Datum & Zeit So. 18.10.2020, 07.30 Uhr Ort/Treffpunkt TCS Zentrum, Gewerbeweg 1, 5242 Birr Wichtiger Hinweis Versicherung und ein betriebssicheres Motorrad ist Sache der Teilnehmer. Kosten 55 Franken inkl. Kaffee/Gipfeli, Mittagessen sowie alkoholfreie Getränke. Betrag wird vor der Abfahrt einkassiert.

TCS Autoversicherung Bei uns dreht sich alles um Sie! Die Versicherungsexperten der TCS Kontaktstelle in Birr freuen sich, Sie persönlich zu beraten.

Anmeldung bis 11.10.2020 an tcs-motorradgruppe-aargau.ch oder 079 403 18 14

min Jetzt Ter en. vereinbar

48 48 056 464

TCS_Touring_85x124_SektionAG_V2.indd 2

14.08.15 12:20

Anmeldetalon Bitte an die organisierende TCS Sektion/-Gruppe senden Veranstalter/Kurs (Titel/Nr.):

Veranstaltungsdatum:

Untersektion: TCS-Miglied-Nr.: Name Vorname: Strasse/Nr.: PLZ/Ort: E-Mail: Telefon: Anzahl Erwachsene:

Anzahl Kinder:

Zusätzliche Angaben (gemäss Ausschreibung): Datum: Unterschrift:

Oktober 2020  |  touring 

89


Shop TCS Sektion Aargau Besuchen Sie uns in der TCS-Kontaktstelle in Birr. Wir beraten Sie gerne! TCS Sektion Aargau Gewerbeweg 1, 5242 Birr Telefon 056 464 48 48 tcs-aargau@tcs.ch, www.tcs-aargau.ch

Weitere Artikel finden Sie übrigens auch in unserem Internet-Shop: www.tcs-shop.ch

Öffnungszeiten Kontaktstelle & Shop Mo bis Fr 8.00–12.00 Uhr 13.30–17.00 Uhr 10% Zusatzrabatt auf alle Campingführer Angebot gültig bis 31. Oktober 2020 gegen Vorweisung des gültigen TCS-Ausweises 2020

Campingführer 2020 ADAC Campingführer Nordeuropa ADAC Campingführer Südeuropa ADAC Stellplatzführer Europa ACSI Campingführer Europa ADAC Camping- und Stellplatzatlas

CHF 29.30 CHF 29.30 CHF 31.40 CHF 31.00 CHF 32.30

Preise für Mitglieder.

Reisezubehör Jedes Land hat andere Vorschriften – der TCS empfiehlt folgende Grundausrüstung für das Fahrzeug: CH-Kleber, Sicherheitswesten (für alle Passagiere), Pannendreieck, Reiseapotheke, Warntafel. TCS-Mitglieder erhalten 10% Rabatt.

Schnell unterwegs mit vorbezahlten Mautgebühren OE-Vignetten Auto 10 Tage, 2 Monate, 1 Jahr OE-Vignetten Motorrad 10 Tage und 2 Monate Viacard Italien 50 und 75 Euro Schadstoffplakette D CHF 24.– (Preis Mitglied) Télépéage F Badge Autobahngebühren Telepass Badge Autobahngebühren Italien, Frankreich, Spanien und Portugal

Hit Monats- r Oktobe

Profile for TCS (Touring Club Schweiz/Suisse/Svizzero)

TCS Sektion Aargau 10 / 2020  

Unsere Sektionszeitung informiert Sie regelmässig über die Dienstleistungen, Kurse und Angebote der Kantonalsektion und der Untersektionen s...

TCS Sektion Aargau 10 / 2020  

Unsere Sektionszeitung informiert Sie regelmässig über die Dienstleistungen, Kurse und Angebote der Kantonalsektion und der Untersektionen s...