Page 1

AUSGABE

40

122er

10/2020

Das Informationsblatt der

Freiwilligen Feuerwehr Krumpendorf

JEDERZEIT EINSATZBEREIT Seit 140 Jahren auch in Krisenzeiten. Mehr dazu ab Seite 2


SEITE 2

WISSENSWERTES AUS DER FEUERWEHR Global Bars Day – Entspannung pur für die Feuerwehr

Geschätzte Leserinnen & Leser Als wir Ihnen die letzte Ausgabe unseres InfoBlattes „122-er“ anlässlich unserer Sammelaktion im Jänner 2020 überbracht haben, war bereits am Rande in den Medien zu erfahren, dass ein neuartiges Virus in China entdeckt worden sei, welches grundsätzlich zu Problemen führen könnte. Hätten Sie sich gedacht, dass daraus eine weltumgreifende Pandemie wird, die den Vergleich mit der spanischen Grippe in den Jahren 1918 bis 1920 bald nicht mehr zu scheuen braucht? Ich habe mir gedacht, dass es sich dabei um einen neuen Stamm der Grippe handelt, der – wie auch die Jahre zuvor – die Menschen motivieren soll, sich der Grippeimpfung zu unterziehen. Am 7. März 2020, bei unserer Jahreshauptversammlung, hat unser Feuerwehrarzt Dr. Dieter Kopper allerdings vor schwerwiegenden Folgen gewarnt, welche das neuartige Virus verursachen könnte. Ich habe das als „Schwarzmalerei“ angesehen, musste allerdings bald zugestehen, dass Dr. Kopper recht hatte. Kurz danach ging es aber Schlag auf Schlag mit staatlichen „Aktionen“, die die unkontrollierte Verbreitung der Infektion verhindern und den damit zusammenhängenden schwerwiegenden Folgen entgegensteuern sollten. Auch wir in der Freiwilligen Feuerwehr waren mit diesen Folgen konfrontiert und mussten sämtliche Übungen, Lehrgänge und sonstige Dienste absagen. Es galt für uns zu lernen, die Einsätze mit einem gewissen Abstand zueinander zu erledigen. Mittlerweile hat der Übungsbetrieb wieder langsam angefangen.

Am 23. Jänner 2020 fand der „Global Bars Day“ auch im Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr Krumpendorf statt.

Melanie Košutnik

Die Krumpendorferin Melanie Košutnik und ihre Kolleginnen (Frau Legat und Frau Ronacher) verwöhnten die Kameradinnen und Kameraden der FF Krumpendorf mit BARS Anwendungen. Dabei werden Punkte am Kopf sanft berührt und gehalten. Dadurch können die darin enthaltenen Spannungen entladen werden und der Mensch kommt in einen Zustand tiefster Entspannung und kann wieder regenerieren.

Telefon: 0650 777 25 26 Mail: office@melaniekosutnik.com

Lorbersteig 11 9201 Krumpendorf

Melanie Košutnik samt Kolleginnen wird herzlichst für die entspannten Stunden im Schulungsraum der FF Krumpendorf gedankt, zumal die Einsatzkräfte diese Anwendungen am Global Bars Day kostenlos als Wertschätzung für ihre wichtige Arbeit erhielten.

Auszeichnung für Helga Beschliesser und Heinz Kernjak

Erst jüngst fand die erste überörtliche Sitzung des Feuerwehrabschnittes Wörthersee statt, welche die im Raum Wörthersee stattgefundenen Einsätze und Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie analysierte. Dabei trat erfreulicherweise zu Tage, dass nicht nur in den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr Krumpendorf, sondern auch in den Feuerwehren der umliegenden Gemeinden bisher niemand durch COVID-19 zu Schaden gekommen ist. An dieser Stelle habe ich Sie auch immer herzlichst zum Besuch unseres Oktoberfestes eingeladen, was diesmal leider entfallen muss. So bleibt mir zuletzt nur, Ihnen beste Gesundheit, Lebensmut und Durchhaltevermögen zu wünschen und gleichzeitig zu hoffen, dass Ihre Lebenseinstellung positiv ist, nicht jedoch Ihr Testergebnis. Alles Gute! HBI Mag. Ulrich Nemec Kommandant FF Krumpendorf

Anlässlich der Jahreshauptversammlung am 7. März 2020 wurde HV Helga Beschließer und HV Heinz Kernjak für ihre langjährige Tätigkeit im Rahmen der Freiwilligen Feuerwehr Krumpendorf mit der 40-Jahr-Medaillie des Landes Kärnten ausgezeichnet. Helga und Heinz haben sich insbesondere für die Jubiläumssternfahrt 1999 in Krumpendorf eingesetzt und waren zum wesentlichen Teil daran beteiligt, dass diese Veranstaltung ein so grandioser Erfolg wurde. Aber auch in weiterer Folge engagierten sich beide für die internationalen Beziehungen der FF Krumpendorf, sodass die Gemeinde Krumpendorf auch heute noch als europäisches Feuerwehrwehrzentrum bekannt ist. Herzliche Gratulation an die beiden, verbunden mit einem großen Dank für die erbrachten Leistungen.

122er - Das Informationsblatt der Freiwilligen Feuerwehr Krumpendorf


SEITE 3

WIR BLICKEN ZURÜCK ... Allzeit bereit - ein Auszug unserer Einsätze 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr - ist die FF Krumpendorf zur Stelle. Auch zu Zeiten des COVID-19-Lockdowns heulten in Krumpendorf die Sirenen. Die speziellen Vorkehrungen und Richtlinien im Einsatz garantierten auch zu dieser Zeit eine einwandfreie Einsatzbereitschaft.

Am 23. Jänner kam es am Nachmittag zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW. Die Feuerwehr wurde zur Absicherung der Unfallstelle und Aufräumarbeiten alarmiert.

Am 26. Februar wurde die Feuerwehr Krumpendorf zu einem Verkehrsunfall auf der A2 im Bereich der Auffahrt Velden West gerufen. Als erstes vor Ort wurden von der Feuerwehr Krumpendorf die erforderlichen Absperrmaßnahmen gesetzt. Weiters waren die Feuerwehr Pörtschach, Velden und das Rote Kreuz im Einsatz.

In den frühen Morgenstunden des 21. Junis wurde die Feuerwehr wegen eines umgestürzten Baumes alarmiert. Dieser lag quer über den Pirkerweg. Die Straße wurde durch die Feuerwehr frei gemacht, sodass die Bewohner von Pirk ihre Zufahrtsstraße wieder ungehindert benutzen konnten.

Bei der Ausfahrt Krumpendorf Ost der B 83 kam es am 7. Juli zu einem Felssturz. Da dieser eine Fahrspur behinderte, wurde durch die Feuerwehr schweres Gerät angefordert, um die Bundestraße in beiden Fahrtrichtungen wieder freigeben zu können.

Am 24. Juli wurde die Feuerwehr wieder zu einem Unfall auf der A2 gerufen. Der Tank eines LKW wurde durch einen Unfall mit einem PKW zerstört. Die Feuerwehr Krumpendorf versuchte den Tank provisorisch zu schließen und den Treibstoff aufzufangen. Da aber noch ca. 300 Liter Diesel im Tank waren, wurde zum Abpumpen das Gefahrenstofffahrzeug der Berufsfeuerwehr Klagenfurt angefordert. Personen wurden bei diesem Unfall zum Glück nicht verletzt.

www.ff-krumpendorf.at


SEITE 4

Wir freuen uns au f ein baldiges Wieders ehen!

VERANSTALTUNGEN Unser Oktoberfest – ein Opfer der COVID-19-Pandemie!

Krumpendorfer Oktoberfest 2020 musste leider abgesagt werden! Seit dem Jahre 2005 veranstaltet die Kameradschaft der Freiwilligen Feuerwehr Krumpendorf ihr mittlerweile traditionelles und legendäres Oktoberfest am 3. Wochenende im September. Kein negatives Ereignis oder widrige Umstände führten bislang dazu, dass das Oktoberfest abgesagt werden musste. Sie können sich sicher noch an die oft sintflutartigen Regenfälle erinnern, die während der Abhaltung des Oktoberfestes vorkamen und die höchstens zu einer Abkühlung der Temperatur, nicht aber der Stimmung im Festzelt führte. Einzig und allein ein nicht sichtbarer, nicht spürbarer und nicht schmeckbarerer Virus war in der Lage, eine solche Absage des Oktoberfestes zu bewirken. Letztendlich war auch die FF Krumpendorf nicht nur veranlasst, sondern geradezu verpflichtet, das traditionelle Oktoberfest, welches am 18. und 19. September wiederum auf der Rathauswiese stattfinden sollte, ersatzlos abzusagen. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und bis Anfang Juli ausgeharrt, um alle Möglichkeiten auszuloten und allenfalls eine ereignisfreie Zeit im Sommer mit einem „Oktoberfest-Light“ oder einem „Oktoberfest ohne Zelt“ abschließen zu können.

Auch diese klare Absicht der Führung der FF Krumpendorf wurde aber letztendlich aufgrund der herrschenden Gesetzes- und Verordnungslage aus Anlass der COVID-19-Pandemie zunichte gemacht. Ein 1000-Personen fassendes Zelt mit nur 250 bis 300 Gästen mit zugewiesenen Plätzen, keine Theken, ein COVID-19-Notfallprogramm, welches bescheidmäßig durch die BH Klagenfurt abgesegnet hätte werden müssen, ein COVID-19-Beauftragter, der die Haftung dafür zu übernehmen gehabt hätte, dass das Oktoberfest kein Hotspot wird und ein extrem aufwändiges sanitätsrechtliches Ablaufprogramm wären die Auflagen gewesen. Sie können sich vorstellen, dass bei Abwägen aller Vor- und Nachteile bedauerlicherweise letztere überwogen und unter diesen Voraussetzungen das Oktoberfest 2020 wohl ein finanzielles Desaster für die FF Krumpendorf geworden wäre. Dazu kommt noch, dass die Aussicht auf weitere Lockerungen derzeit eher „als nicht vorhanden“ qualifiziert werden kann. Die Angst vor einer zweiten Welle lassen eher die Verschärfung der Maßnahmen realistischer erscheinen.

122er - Das Informationsblatt der Freiwilligen Feuerwehr Krumpendorf

Aus all diesen Gründen und unter Bedachtnahme der Kosten, die im Vorlauf seitens der Kameradschaft der FF Krumpendorf zu tragen gewesen wäre, wäre es wirtschaftlich völlig unvernünftig gewesen, das Oktoberfest in irgendeiner Art und Weise durchzuführen, ohne ein Gesetz, eine Verordnung oder wirtschaftliche Grundsätze brechen zu müssen. Die Entscheidung, das Oktoberfest abzusagen wurde auch von den Verantwortlichen der Gemeinde Krumpendorf mitgetragen und die Verantwortlichen sind sich einig, dass nächstes Jahr ein grandioser „Restart“ des Oktoberfestes stattfinden wird. Viele Vertragspartner der FF Krumpendorf wie Musikbands, die Zeltverleiher, die Brauerei und die sonstigen Lieferanten waren allesamt so kulant, keine Stornogebühren zu verzeichnen, sondern die Gültigkeit der Verträge für das Jahr 2021 zu bestätigen. Die Kameradschaft der Freiwilligen Feuerwehr Krumpendorf möchte sich an dieser Stelle für dieses Entgegenkommen herzlich bedanken und freut sich schon auf das Oktoberfest 2021.


SEITE 5

EIN AUSZUG AUS UNSERER FEUERWEHR-CHRONIK 2010 - 2020: Ein Jahrzehnt mit vielen Neuerungen Für die Feuerwehr Krumpendorf werden die Anforderungen immer größer, die Einsätze nehmen zu und werden umfangreicher, der Einsatzbereich wird durch die Aufwertung zur Stützpunkt 2 Feuerwehr immer weitläufiger. Ständig muss man neuen Vorgaben gerecht werden, immer wieder gilt es, sich mit neuen Gerätschaften vertraut zu machen. So wird in diesem Jahrzehnt nicht nur das 28 Jahre alte Tankfahrzeug ersetzt – die FF leistet einen hohen finanziellen Beitrag aus der Kameradschftskasse – auch ein Mannschaftstransportfahrzeug wird angeschafft. Für das Einsatzboot kann im Bereich des Koschatparks ein Bootshaus errichtet werden, das ebenfalls vorwiegend von der Feuerwehr finanziert wird.

Um für die Einsätze fit zu sein, wird eine Sportgruppe gegründet, die sehr aktiv ist.

und unser ehemaliger Kommandant Hans Koch verstarben in diesem Jahrzehnt. Durch den Übertritt des Bezirkskommandanten Gerfried Bürger zur Freiwilligen Feuerwehr Krumpendorf wurde auch der Wasserund Tauchdienst stark aufgewertet, und Ende des Jahrzehnts wurde Robert Koban zum Landes-Wasserdienstbeauftragten ernannt. Die Feuerwehr Krumpendorf fungiert seit 2014 als Bezirks-Wasserdienst-Stützpunkt, mehrere Kameraden sind als FeuerwehrTauchlehrer für den KLFV tätig.

Gerne werden auch Schiausflüge unternommen und bei den Internationalen FeuerwehrSternfahrten ist Krumpendorf immer mit einer großen Abordnung vertreten, so u.a. in Frankfurt/Oder und Slubice, Wetzikon (CH), Sonderborg (DK), Dorfgastein – immer wird Werbung für unseren Ort gemacht. Bei den Feuerwehr-Leistungsbewerben sind unsere Teilnehmer immer recht erfolgreich.

Immer wieder müssen wir auch feststellen, dass die Klimaänderung auch unsere Region immer stärker trifft: starke Niederschläge mit Schnee, Sturm und Regen wechseln sich mit lang anhaltenden Trockenperioden ab – beides immer wieder große Aufgaben für die Feuerwehr Krumpendorf. Mehrmals wurden in diesem Jahrzehnt sogar die traditionellen Osterfeuer wegen Trockenheit verboten. Knapp 20 KameradInnen sind auch im Katastrophenzug des KLFV tätig – so wird es nie langweilig. Der Katastrophenzug war beim Schneechaos 2014 genauso im Einsatz wie bei den mehrtägigen Bränden im Kanaltal und in den Karawanken. Interessant und zum Glück auch sehr selten war der Absturz eines Leichtflugzeuges in den Wörthersee.

Das Rüsthaus weist auch schon einige Baumängel auf, die notwendigen Arbeiten erstrecken sich über lange Zeit. Wichtig für den raschen Einsatz ist die Errichtung der Bahnunterführung im Bereich des Bahnhofes, damit fällt das manchmal endlose Warten an den Bahnschranken weg. Die Mannschaft der Feuerwehr Krumpendorf ist aber auch im gesellschaftlichen Bereich sehr fleißig: jedes Jahr beginnt mit dem traditionellen Feuerwehrball, dann trifft man sich jährlich zur Jahreshauptversammlung, im Herbst gibt es das große Oktoberfest und das Jahr endet mit der familiären Weihnachtsfeier.

Die Kontakte zum Kindergarten, zur Volksschule, der Gemeinde und anderen Vereinen ist seit langer Zeit sehr gut, was sich vor allem beim Maifest immer wieder dokumentiert. Mitte des Jahrzehnts wurde Mag. Ulrich Nemec als Kommandant der FFK durch Wahl in seinem Amt bestätigt, der bisherige Stellvertreter Günter Leitner musste aus Altersgründen aber seine Funktion zurücklegen und so folgte Stephan Krenn als neuer Kommandant-Stellvertreter.

Nebenbei wird das Maifest unterstützt, einige Regatten sind zu überwachen, auch bei der Aktion „Schwimmen statt baden“ ist die Feuerwehr dabei. Befreundete Feuerwehren werden besucht, viele davon besuchen uns auch und bewundern unser Gerätehaus. Auch bei den sportlichen Wettkämpfen mit den Feuerwehren des Abschnittes ist unsere Feuerwehr stets sehr erfolgreich.

Im Herbst 2019 kam es in Südtirol zu einem mehrtägigen Blackout, worüber der Kommandant der FF Bruneck auf Einladung der FF Krumpendorf für die Kommandanten des Bezirkes Klagenfurt-Land einen beeindruckenden Vortrag hielt. Wenige Wochen später kam es zu der bekannten Corona-Pandemie – beide Situationen sind für die Feuerwehren sehr schwierig gewesen, es stehen uns offenbar ernste Zeiten bevor.

Wesentliche Änderungen gab es auch in anderen Funktionen: Erich Nadrag trat in den Ruhestand über, Heinz Kernjak übergab nach 33 Jahren seine Funktion als Kassier an Egydius Bernhart. Leider mussten auch einige Kameraden auf ihren letzten Weg geleitet werden: Hans Jessenitschnig, Josef Pfeifer

www.ff-krumpendorf.at


SEITE 6

AKTUELLES AUS DER FEUERWEHR Siegfried Tragl feierte flotten 80er

FeuerwehrSportKrumpendorf Die Feuerwehr nutzt die übungsfreie Zeit, um fit zu bleiben. So wird fast jede Woche in Kleingruppen trainiert, sind doch Kondition und Kraft auch im Einsatz von großer Bedeutung.

Am 6. Mai 2020 feierte der Ehrenkommandant eOBI Siegfried Tragl seinen 80. Geburtstag - mit einer einzigartigen Überraschung. Mitten in der COVID-19-Pandemie war eine großangelegte Jubiläumsfeier nicht möglich, weshalb die Feuerwehrführung und einige Kameraden aus der Altkameraden-Gruppe unter Einhaltung der gebotenen Abstände und Verwendung der Mund-/Nasenschutzmasken dem Ehrenkommandanten Meldung erstatteten. eOBI Siegfried Tragl war vom 23. Mai 1987 bis 3. März 1991 Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Krumpendorf und hatte es in dieser eher kurzen Kommandantschaft nicht immer leicht, zumal genau in dieser Zeit die Reformen im Feuerwehrwesen aber auch in der FF Krumpendorf so notwendig wurden, dass ein wesentliches Umdenken auch in der Führung der Feuerwehr stattfand. Sigi meisterte diese Probleme bestens, sodass die nachfolgenden Kommandanten auf dieser Arbeit unseres junggebliebenen Jubilars weiterhin aufbauen konnten. Hiermit nochmals ein herzliches Danke an dich lieber Sigi von der gesamten Kameradschaft der FF Krumpendorf und dass Du uns noch viele Jahre mit deiner charmant-legeren und lustigen Art viel Freude bereitest.

„Spezial-Einsatz“ vor dem Silvester-Tag Es war der 30. Dezember des letzten Jahres, die Krumpendorfer Bevölkerung bereitete sich auf den bevorstehenden Jahreswechsel vor, feierte Bauernsilvester oder lag schon im Bett als kurz nach 22 Uhr die Feuerwehr zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert wurde. Die Alarmierung erfolgte still, das heißt ohne Sirene über BlaulichtSMS und Piepser. Grund für den Einsatz war ein Rohrbruch an der Hauptwasserleitung direkt vor dem Tiefbrunnen Schlossallee, das Herzstück der Wasserversorgung der Gemeinde Krumpendorf. Die Gemeinde hat sich entschlossen, die Feuerwehr zu Hilfe zu holen, um bei den Grabungsarbeiten die erforderlichen Pumparbeiten sowie das Ausleuchten des Bereiches durchzuführen. Geplant war bis zur Schadstelle mittels Bagger die Leitung frei zu legen, sodass diese durch den Wassermeister repariert werden kann. Doch bald stellte sich heraus, dass aufgrund der unzähligen Einbauten in diesem Bereich ein Graben mittels Bagger nicht möglich war. Kurzerhand entschlossen sich die zehn Kameradinnen und Kameraden, welche sich im Einsatz befanden, selbst Hand anzulegen und so wurde bis 4:30 Uhr in der Früh geschaufelt, um den Bereich ordnungsgemäß freizulegen. Der Gemeinde Krumpendorf gelang es dann um 8:00 Uhr, die Wasserversorgung wieder ordnungsgemäß in Betrieb zu nehmen. Rechtzeitig also bevor Krumpendorf erwachte. Und so blieb dieser Wasserrohrbruch von der Bevölkerung völlig unbemerkt. Genauso wie der nächtliche Einsatz der Feuerwehr Krumpendorf sowie viele weitere Einsätze auch.

122er - Das Informationsblatt der Freiwilligen Feuerwehr Krumpendorf

So wurden bei regelmäßigen Lauftreffs unter besonderer Beachtung der COVID-19-Regelungen die Ausdauer und der Teamgeist gestärkt. Ende Juli nutzen wir die perfekten Wetterbedingungen für eine Sonnenuntergangswanderung auf den Dobratsch. Im August gab es dann eine Tour auf der Turrach.


SEITE 7

AKTUELLES AUS DER FEUERWEHR Aufnahme und Angelobung von fünf neuen Mitgliedern Am 7. März 2020 wurden wieder fünf engagierte junge Feuerwehrleute in den aktiven Stand der FF Krumpendorf aufgenommen. Es handelt sich dabei um Jacqueline Werdenig, Heinrich Bicek, Georg Knopper, Lukas Terpetschnig und Armin Krätschmer. Alle fünf wurden zum Feuerwehrmann befördert und gelobten ihre FF-Treue mit (damals noch erlaubten) Handschlag an die Frau Bürgermeisterin Hilde Gaggl. Die fünf „Jungkameraden“ haben sich auch bereits mehrfach bei den Einsätzen und sonstigen Diensten ausgezeichnet. Die Kameradschaft der FF Krumpendorf wünscht ihnen alles Gute für ihr hoffentlich sehr langes Feuerwehrdasein.

Menschen die dahinterstehen:

Werdenig Jacqueline Mit Jacky Werdenig steigt die Anzahl der weiblichen Mitglieder in der FF Krumpendorf auf derzeit fünf. Die 21-Jährige ist allerdings Uniformen und Dienstgrade bereits gewohnt und ist beim Österreichischen Bundesheer als Frau Wachtmeister unter Vertrag und in der Gebirgsjäger-Ausbildung eingeteilt. Zu dieser Leistung kann man nur gratulieren und ihr in beiden Einsatzorganisationen alles Gute wünschen.

Heinrich Bicek Der 28-jährige „Heinzi“, wie ihn die Kameradschaft liebevoll nennt, ist bei seinem Beitritt zur FF Krumpendorf eher ein Spätberufener. Als Notfallfahrer beim ÖAMTC und als ausgebildeter Mechaniker ist Heinzi für den Erhalt des Fuhrparkes der FF Krumpendorf sehr wichtig. Aber auch im kameradschaftlichen Bereich ist Heinzi nicht mehr wegzudenken, da er es mit seiner lustig-legeren Art versteht, die Kameradinnen und Kameraden stets zu erheitern.

Georg Knopper Georgi, 26, ist erst vor ein paar Jahren nach Krumpendorf gezogen. Der Grund war, dass er von der Polizei für die Kaserne in Krumpendorf unter Vertrag genommen wurde und dort für den Fuhrpark verantwortlich ist. Auch Georg ist Mechaniker und daher prädestiniert für einen Eintritt zu einer Freiwilligen Feuerwehr, zumal die Tatsache, dass er auch in Krumpendorf arbeitet, enorm wichtig für das Einsatzgeschehen während der Kernarbeitszeit ist.

Lukas Terpetschnig Luki ist mit seinen 16 Jahren der jüngste aktive Feuerwehrmann in den Reihen der FF Krumpendorf. Dies verwundert nicht, zumal auch sein Vater, OBM Rudi Koban, engagierter Funktionär der FF Krumpendorf ist. Lukas geht derzeit einer Lehre als Bodenleger nach und wird seine Erfahrungen, die er als Feuerwehrmann macht, sicherlich auch in seiner beruflichen Ausbildung nutzen können.

DI Armin Krätschmer Der „Senior“ unter den Newcomern ist der 36-Jährige DI Armin Kretschmer, der mit seiner Familie seit etlicher Zeit in Krumpendorf wohnt und in Klagenfurt einer Beschäftigung als Software-Entwickler nachgeht. Armin kennen wir bereits seit vielen Jahren aufgrund seiner Tätigkeit bei der ÖWR Krumpendorf und der Tauchschule Atlantis. Die Kameradschaft ist froh, dass er nunmehr auch den Reihen der FF Krumpendorf zugehört.

www.ff-krumpendorf.at


SEITE 8

AKTUELLES AUS DER FEUERWEHR Fahrsicherheitstraining

Feuerwehr-Ausbildung während dem COVID-19-Lockdown

Am 27. Juni konnte eine dreiköpfige Mannschaft der FF Krumpendorf an einem Fahrsicherheitstraining für Feuerwehrfahrzeuge am ÖAMTC Gelände mit dem neuen TLFA3000 teilnehmen. In einem eintägigen Seminar wurde neben einer kurzen Theorieeinheit vor allem auf den verschiedenen Praxisstationen geübt. Die Teilnehmer konnten, durch die verschiedensten Bremsmanövern, das Fahrzeug besser kennen lernen und die elektronische Unterstützung ausreizen. Es ist gut, in gesicherter Umgebung zu üben wie man Situationen rechtzeitig entschärfen kann und wo die physikalischen Grenzen des Fahrzeugs sind. Die gewonnen Erkenntnisse wurden auch an die weiteren Kraftfahrer in der FF Krumpendorf weitergegeben.

Im Frühjahr wurde aufgrund der COVID-19-Pandemie der Übungsbetrieb der FF Krumpendorf, wie auch der Schulbetrieb der Landesfeuerwehrschule auf ein Minimum reduziert. Die Landesfeuerwehrschule richtete nach kürzester Zeit ein eigenes „Webinar-Studio“ ein und bot Online-Schulungen an, an denen die einzelnene Feuerwehrmitglieder von zu Hause aus teilnehmen konnten. Somit war eine Weiterbidlung für Feuerwehrkameraden wieder möglich. Dieses Angebot wurde von den Kameraden der Feuerwehr Krumpendorf auch angenommen. Sobald es wieder möglich war sich in einem Raum mit entsprechendem Abstand zu treffen, wurden die Webinare auch in der FF Krumpendorf gemeinsam angesehen und diskutiert. Diese Art der Fortbildung hat sicher seine Vorteile und wird hoffentlich auch über die Pandemie hinaus erhalten bleiben. Denn durch zweistündige Web-Seminare ist es auch berufstätigen Kollegen leichter möglich, das Fortbildungs-Angebot der Landesfeuerwehrschule zu nutzen.

Kindergarten zu Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Krumpendorf Der Kindergarten Krumpendorf hat mit der neuen Kindergartenleitung die FF Krumpendorf heuer gleich zweimal in einer Woche besucht. Die Kinder durften bereits im Kindergarten die Uniform und auch das Atemschutzgerät kennenlernen. Die Kinder nahmen den gleichen Weg durch das Gebäude wie die Feuerwehrfrauen und -männer bei einem Einsatz. Zuerst wurde die Umkleide besichtigt und anschließend die Fahrzeughalle bzw. die Fahrzeuge. Dabei durften die Kinder auch selbst einige Geräte angreifen bzw. ausprobieren. Sie durften sich auch in die Fahrzeuge setzen und alle Räume der Halle ansehen. Ein Highlight war sicher das „Löschen“ mit dem Strahlrohr, dass die Kinder unter Aufsicht ausprobieren durften. Damit die Kinder aber auch sehen, wie die Feuerwehrfrauen und -männer im Einsatz aussehen, sich bewegen und dass es nichts ist, wovor man Angst haben muss, wurde am Freitag der gleichen Woche eine Mini-Schauübung für die Kinder abgehalten. Dazu wurde ein Feststoffbrand simuliert, der durch einen Atemschutztrupp gelöscht wird. Aus Sicherheitsgründen wurde dies im Freien direkt vor der Feuerwehr vorbereitet. Der Kindergarten bedankte sich bei der FF mit einem Bild und als Erinnerung wurde den Kindern auch ein kleines Geschenk der Feuerwehr mitgegeben (Malbücher und Schlüsselanhänger). Als Erinnerung an diesen actionreichen Tag, bekamen wir vom Kindergarten ein einzigartiges Feuerwehr-Kunstwerk als Dankeschön.

Impressum: Offenlegung nach § 25 Mediengesetz: Herausgeber und Medieninhaber: Freiwillige Feuerwehr Krumpendorf, Hauptstraße 200, 9201 Krumpendorf am Wörthersee, www.ff-krumpendorf.at; Blattlinie: Informationsmedium; Layout, Satz & Reinzeichnung: Thomas Holzer; Fotos: FF Krumpendorf, Simone Attisani, Dr. Dieter Kopper, LFVK, IFSO; Irrtümer, Satz und Druckfehler vorbehalten; Erscheinungsort: Krumpendorf am Wörthersee | Nummer 40 - 10/2020

122er - Das Informationsblatt der Freiwilligen Feuerwehr Krumpendorf

www.ff-krumpendorf.at

Profile for Thomas Holzer

122er - Oktober 2020  

Die Oktober-Ausgabe 2020 des 122er - Das Infoblatt der FF Krumpendorf am Wörthersee

122er - Oktober 2020  

Die Oktober-Ausgabe 2020 des 122er - Das Infoblatt der FF Krumpendorf am Wörthersee

Profile for tom1989
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded