Page 1

N°22 | 2018

Deine Finanzen immer im Griff.

Der Karriere-Ratgeber für Studierende in der Schweiz

Mit Zak, dem einfachsten Banking der Schweiz.

N°22 | 2018

Gratis Konto Gratis Maestro-Karte Gratis Kreditkarte

› Muster-CVs › Checklisten zur Bewerbung › Tipps zur Standortbestimmung

+945 Arbeitgeber fü r Studierende

› Assessment Center › Einstiegsgehälter nach Fachbereichen

Career Starter

› Erfahrungsberichte von BerufseinsteigerInnen

Holen Sie sich die Online-Ve des Career Sta rsion rters auf Ihr Smartphone!

Jetzt downloaden. CHF 35.–


Der Karriere-Ratgeber für Studierende in der Schweiz

Impressum Career Starter

Vertrieb Der Career Starter wird an Karrieremessen, durch Career

together ag

Services und Studentenvereine gratis an Studierende der Schweizer

Poststrasse 18, Postfach 2150, 9001 St. Gallen

22., neu überarbeitete Auflage 2018

Fachhochschulen und Universitäten (inkl. ETH und EPFL) verteilt.

Tel.: +41 (0)71 222 28 18

Auflage 2 x 17'500 Ex., Deutsch und Französisch

Im Buchhandel ist der Career Starter zum Preis von CHF 35.– erhältlich.

info@together.ch, www.together.ch Success & Career SA Verantwortlicher Herausgeber (V.i.S.d.P.)

ISBN 978-3-9524762-0-8

Chemin de la Tour-de-Champel 6, 1206 Genf info@s-and-c.ch, www.success-and-career.ch

Dr. Rolf Sonderegger, Dr. Adrian Fischer Art Direction Louise Bastin

Für die Artikel und Anzeigen im aktuellen Ratgeber haften deren

Illustrationen shutterstock.com / istockphoto.com

Autoren. Eine Reproduktion oder Teilreproduktion dieses Werkes ist

Arbeitgeberprofile

ohne schriftliche Einwilligung der Herausgeberin strengstens

Dr. Adrian Fischer, Doris Sultan, Sandro Meier, Saskia Haas

verboten. Jegliche kommerzielle Verwendung der Artikel,

Druck Swissprinters AG, Zofingen

welche diesem Magazin entnommen sind, ist verboten.

Verlag together ag, St. Gallen Übersetzung Versions Originales Sàrl, Neuenburg Lektorat Jérôme Choquel

© 2018 Success & Career SA, a together ag company – Alle Rechte vorbehalten.

1 CAREER STARTER 2018


STANDORTBESTIMMUNG

Wie benut

Career S Nehmen Sie sich Zeit!

Folgen Sie dem Berufseinstiegstrichter:

Standortbestimmung Regionen / Branchen Arbeitgeber Stellenprofile Realitätsüberprüfung Bewerbung Selektionsprozess

2 CAREER STARTER 2018


tze ich den

Starter? Laden Sie die App LAYAR herunter:

Scannen Sie den QR-Code und downloaden Sie die LAYAR-App.

Scannen Sie die gekennzeichneten Seiten des Career Starters mit der LAYAR-App ...

3 CAREER STARTER 2018

... und entdecken Sie die virtuelle Welt!


STANDORTBESTIMMUNG

Are you

4 CAREER STARTER 2018


u ready?

5 CAREER STARTER 2018


STANDORTBESTIMMUNG

Step by step to your p Standortbestimmung Welches sind meine Charaktereigenschaften, Kompetenzen, Erfahrungen und Interessen? › Standortbestimmung............................................................................................................................................................................................................................................................................11 › Fassen Sie Ihre Standortbestimmung zusammen............................................................................................................................................................................. 25

Regionen / Branchen In welcher Region will ich leben und arbeiten? Was sind die Vor- und Nachteile der verschiedenen Branchen? › Regionen im Überblick...................................................................................................................................................................................................................................................................... 29 › Attraktive Regionen im Fokus............................................................................................................................................................................................................................................. 32 › Entdecken Sie die passende Region..........................................................................................................................................................................................................................44 › Welche Regionen haben Ihr Interesse geweckt?................................................................................................................................................................................ 47 › Branchen im Überblick...................................................................................................................................................................................................................................................................... 49 › Entdecken Sie die passende Branche...................................................................................................................................................................................................................... 62 › Welche Branchen haben Ihr Interesse geweckt?................................................................................................................................................................................ 63

Arbeitgeber Welche Arbeitgeber gibt es, die meinen Kriterien bezüglich Regionen und Branchen entsprechen? › Arbeitgeber im Überblick............................................................................................................................................................................................................................................................. 67 › Grossunternehmen oder KMU?.......................................................................................................................................................................................................................................... 68 › together-Radar................................................................................................................................................................................................................................................................................................ 69 › Attraktive Arbeitgeber im Fokus.................................................................................................................................................................................................................................... 82 › Welche Arbeitgeber haben Ihr Interesse geweckt?.................................................................................................................................................................. 139

Stellenprofile Was bieten diese Arbeitgeber für Stellenprofile an? › Traineeprogramm oder Direkteinstieg?......................................................................................................................................................................................................... 143 › Stellenprofile im Überblick................................................................................................................................................................................................................................................... 146 › Attraktive Stellenprofile im Fokus........................................................................................................................................................................................................................... 151 › Welche Stellenprofile haben Ihr Interesse geweckt?............................................................................................................................................................. 165

6 CAREER STARTER 2018


Standortbestimmung  

Regionen / Branchen

perfect career start ... Schlägt mein Herz auch wirklich für die favorisierten Arbeitgeber und deren Stellenprofile? › Realitätsüberprüfung...................................................................................................................................................................................................................................................................... 169 › Schlägt Ihr Herz wirklich für die favorisierten Arbeitgeber?....................................................................................................................................173

Arbeitgeber

Realitätsüberprüfung

Bewerbung

› Lebenslauf........................................................................................................................................................................................................................................................................................................... 177 › Bewerbungsschreiben.................................................................................................................................................................................................................................................................... 197 › Einreichen der Bewerbung.....................................................................................................................................................................................................................................................207 › Ihre persönliche Checkliste für die Bewerbung............................................................................................................................................................................... 211

Stellenprofile

Wie erstelle ich überzeugende Bewerbungsunterlagen?

Was gilt es beim Vorstellungsgespräch, im Assessment Center und den Lohnverhandlungen zu berücksichtigen?

7 CAREER STARTER 2018

Selektionsprozess

Bewerbung

› Vorstellungsgespräch...................................................................................................................................................................................................................................................................... 215 › Kleidung..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................223 › Telefon- oder Videointerview........................................................................................................................................................................................................................................... 227 › Assessment Center............................................................................................................................................................................................................................................................................... 231 › Lohn................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................236 › Ihre persönliche Checkliste für den entscheidenden Schritt....................................................................................................................................240

Realitätsüberprüfung

Selektionsprozess


STANDORTBESTIMMUNG

8 CAREER STARTER 2018


Standortbestimmung

Knowing yourself is the beginning of every career!


STANDORTBESTIMMUNG

Standortbestimmung 11 Wer sind Sie? 12 Welche Erfahrungen haben Sie? 18 Was weckt Ihre Leidenschaft? 22 Was ist Ihnen sonst noch wichtig? 23

Fassen Sie Ihre Standortbestimmung zusammen

Seite mit der LAYAR-App scannen und viele weitere Informationen erhalten!

10 CAREER STARTER 2018

25


STANDORTBESTIMMUNG

Standortbestimmung

D

er erste Schritt ist bekanntlich der Schwierigste. Dies gilt auch auf dem Weg zum passenden Arbeitgeber. Eine Standortbestimmung verlangt eine vertiefte Auseinandersetzung mit sich selbst, was anstrengend und nervenaufreibend sein kann. Doch nur wer seinen Standpunkt kennt, kann seine Karriere zielgerichtet planen und mit Durchhaltewillen angehen. Man muss wissen, was man kann und wohin man will, um zwischen den verschiedenen beruflichen Wegen den für sich passenden auswählen können.

Auseinandersetzung mit sich selbst. Reden Sie aber auch mit FreundInnen oder Ihrer Familie. Im Gespräch mit nahestehenden Personen erhalten Sie wertvolle Einsichten und möglicherweise auch Hinweise auf «blinde Flecken». Diese externen Feedbacks sind eine äusserst wichtige Unterstützung zur Bestimmung der eigenen Wahrnehmung. Nur so bekommen Sie ein klares Bild von Ihren Charaktereigenschaften, Kompetenzen, Erfahrungen und Interessen. Basierend auf diesem persönlichen Kriterienkatalog können Sie anschliessend alle weiteren Schritte auf Ihrem Weg zum passenden Arbeitgeber ableiten.

Auf den kommenden Seiten finden Sie verschiedene Aufgaben und Vorlagen, die Sie bei Ihrer persönlichen Standortbestimmung unterstützen. Nehmen Sie sich die notwendige Zeit für diese

Kurzum: Die Durchführung einer Standortbestimmung erlaubt Ihnen zu agieren anstatt nur zu reagieren. 11

CAREER STARTER 2018


STANDORTBESTIMMUNG

Wer sind Sie?  Welche Charaktereigenschaften treffen in der nachfolgenden Liste auf Sie zu? Kreuzen Sie die fünf zutreffendsten Charaktereigenschaften an und lassen Sie sich von einer oder mehreren Personen aus Ihrem Umfeld beurteilen (FreundInnen, Familie, ArbeitskollegInnen, etc.). Ihre Ansicht

Ansicht von X

Ansicht von Y

Ansicht von Z

hilfsbereit

impulsiv

initiativ

introvertiert

kämpferisch

diskret

optimistisch

diszipliniert

perfektionistisch

dynamisch

positiv

ehrgeizig

realistisch

eigensinnig

ruhig

empfindlich

schnell

energisch

sorgfältig

engagiert

spontan

ergeben

systematisch

feinfühlig

tüchtig

flexibel

ungeduldig

geduldig

vertrauensvoll

geschickt

vertrauenswürdig

gewissenhaft

zynisch

Charaktereigenschaften

Ihre Ansicht

Ansicht von X

Ansicht von Y

Ansicht von Z

aggressiv

ängstlich

ausgeglichen

beharrlich

beherrscht

Die fünf Charaktereigenschaften aus Ihrer persönlichen Sicht:

Charaktereigenschaften

Die Charaktereigenschaften, die Ihr Umfeld Ihnen zuschreibt:

1. 2. 3. 4. 5.

12 CAREER STARTER 2018

Was schliessen Sie daraus?


STANDORTBESTIMMUNG

 Bestimmen Sie Ihren Denkstil Kreuzen Sie die fünf Eigenschaften an, die Ihre Art des Denkens am besten beschreiben. Lassen Sie sich wieder von einer oder mehreren Personen aus Ihrem Umfeld beurteilen. Ihre Ansicht

Ansicht von X

Ansicht von Y

Ansicht von Z

analytisch

detailorientiert

differenziert

genau

geordnet

gutes Gedächtnis

intuitiv

klar

konfus

konzentriert

kreativ

kritisch

langsam

lerne leicht

logisch

methodisch

objektiv

phantasievoll

schnell

urteilssicher

vorausschauend

zusammenhängend

Art des Denkens

Was schliessen Sie daraus?

13 CAREER STARTER 2018

Die fünf Eigenschaften aus Ihrer persönlichen Sicht: 1. 2. 3. 4. 5.

Die Eigenschaften, die Ihr Umfeld Ihnen zuschreibt:


STANDORTBESTIMMUNG

Welche Erfahrungen haben Sie?

Wer sind Sie?

Berufliche Erf

Charaktereigenschaf ten Denkstil

Berufliche Erf

?

Verhalten Soft Skills

ahrungen olge

Private Erfolg

e

Was ist Ihnen sonst noch wichtig?

Was weckt Ihre ? t f a h c s n e d i Le

Wichtige Faktor

Tätigkeiten

14 CAREER STARTER 2017

en


STANDORTBESTIMMUNG

 Wie verhalten Sie sich gegenüber Ihren Mitmenschen? Kreuzen Sie die fünf Eigenschaften an, die Ihre Verhaltensweisen gegenüber Mitmenschen am besten beschreiben. Lassen Sie sich wieder von einer oder mehreren Personen aus Ihrem Umfeld beurteilen. Ihre Ansicht

Ansicht von X

Ansicht von Y

Ansicht von Z

abhängig

anführend

aufmerksam

autoritär

beeinflussend

ehrgeizig

beharrlich

diplomatisch

distanziert

empfindlich

engagiert

feinfühlig

freundlich

gesellig

grosszügig

hart

höre viel zu

humorvoll

klar in der Aussage

kommunikationsfähig

kompetitiv

kontaktfreudig

liebenswürdig

loyal

motivierend

offen

kleinlich

pünktlich

redselig

respektvoll

ruhig

selbstständig

überzeugend

unabhängig

verantwortungsbewusst

vernachlässigend

warmherzig

Mein Verhalten ist

15 CAREER STARTER 2018

Die fünf Verhaltensweisen aus Ihrer persönlichen Sicht: 1. 2. 3. 4. 5.

Die Verhaltensweisen, die Ihr Umfeld Ihnen zuschreibt:

Was schliessen Sie daraus?


STANDORTBESTIMMUNG

4  s

Tipp

zu den Soft Skills

-1Sie müssen nicht alles können. Bleiben Sie authentisch und verstellen Sie sich nicht.

-2Gewisse Soft Skills können Sie trainieren. Ein individuelles Coaching hilft Ihnen, die vorhandenen Fähigkeiten zu bestimmen und durch gezielte Übungen zu vertiefen und zu verstärken.

-3Wenn Sie Ihren Lebenslauf mit einer Zielbeschreibung einleiten, dann fügen Sie mindestens zwei Punkte hinzu, die Ihre Fähigkeiten und Soft Skills beschreiben. Personalverantwortliche schätzen diese Informationen sehr, um sich ein rascheres Bild von Ihrer Persönlichkeit machen zu können.

-4Soft Skills sind Differenzierungskriterien. Geht es um Ihre Bewerbung oder um Ihre Beförderung, ist es wichtig, genau zu wissen, über welche Soft Skills Sie verfügen, um diese überzeugend präsentieren zu können.

 Bestimmen Sie Ihre Soft Skills Bei den Soft Skills werden sechs Kompetenzbereiche unterschieden. Kreuzen Sie innerhalb eines jeden Bereichs diejenigen Fähigkeiten an, die Ihre Persönlichkeit am treffendsten beschreiben. Lassen Sie sich anschliessend wieder von einer oder mehreren Personen aus Ihrem Umfeld beurteilen. Ihre Ansicht

Ansicht von X

Ansicht von Y

Ansicht von Z

Empathie

Konfliktkompetenz

Kritikkompetenz

Intra- und interkulturelle Kompetenz

Menschenkenntnis

Motivierungsvermögen

Networkingkompetenz

Nonverbale Sensibilität

Teamfähigkeit

Ihre Ansicht

Ansicht von X

Ansicht von Y

Ansicht von Z

Empathie

Konfliktkompetenz

Moderationskompetenz

Networkingkompetenz

Präsentationskompetenz

Rhetorische Kompetenz

Schlagfertigkeit

Überzeugungsvermögen

Verhandlungsgeschick

Ihre Ansicht

Ansicht von X

Ansicht von Y

Ansicht von Z

Empathie

Intra- und interkulturelle Kompetenz

Konstruktive Lebenseinstellung

Lese- und Lernkompetenz

Menschenkenntnis

Moderationskompetenz

Schlagfertigkeit

Selbstbewusstsein

Selbstvermarktungsfähigkeit

1. Soziale Kompetenz

2. Kommunikative Kompetenz

3. Personale Kompetenz

16 CAREER STARTER 2018


STANDORTBESTIMMUNG

Ihre Ansicht

Ansicht von X

Ansicht von Y

Ansicht von Z

Entscheidungsstärke

Konstruktive Lebenseinstellung

Kreativität

Lese- und Lernkompetenz

Menschenkenntnis

Motivierungsvermögen

Nonverbale Sensibilität

Stressbewältigungsvermögen

Systemisches Denken

Ihre Ansicht

Ansicht von X

Ansicht von Y

Ansicht von Z

Entscheidungsstärke

Initiative und Ausdauer

Kreativität

Lese- und Lernkompetenz

Moderationskompetenz

Präsentationskompetenz

Selbstvermarktungsfähigkeit

Verhandlungsgeschick

Zeitmanagementkompetenz

Ihre Ansicht

Ansicht von X

Ansicht von Y

Ansicht von Z

Delegationskompetenz

Entscheidungsstärke

Konfliktkompetenz

Kritikkompetenz

Motivierungsvermögen

Präsentationskompetenz

Systemisches Denken

Überzeugungsvermögen

Zeitmanagementkompetenz

4. Mentale Kompetenz

5. Umsetzungskompetenz

6. Führungskompetenz

17 CAREER STARTER 2018

Die zwei Kompetenzbereiche, in denen Sie am meisten Fähigkeiten angekreuzt haben: 1. 2.

Die Kompetenzbereiche, in denen Ihr Umfeld am meisten Fähigkeiten angekreuzt hat:

Was schliessen Sie daraus?


STANDORTBESTIMMUNG

Welche Erfahrungen haben Sie?  Schauen Sie auf Ihre berufliche Vergangenheit zurück Auch wenn Sie noch jung sind, haben Sie eine berufliche Vergangenheit. Sicher können Sie «kleine Jobs» in den Ferien oder Praktika in Unternehmen vorweisen. Die kleinen Jobs zeugen von Ihrer Neugier, Flexibilität und Aufgeschlossenheit. Praktika zeigen, dass Sie das theoretische Wissen aus dem Studium auch bereits in der Praxis angewendet haben. Listen Sie Ihre Jobs und Praktika gemäss folgendem Beispiel auf und werden Sie sich bewusst, was Sie während dieser Zeit persönlich und fachlich gelernt haben. Unternehmen (Name, Ort, Branche)

Dauer der Tätigkeit

Haupttätigkeit

Verantwortlich für

Aufsatz oder Praktikumsbericht

Was Sie über sich selbst gelernt haben

Was Sie fachlich gelernt haben

Firma X, Zürich, Beratung

2-monatiges Praktikum

Verkaufsförderungsaktionen für Supermarktprodukte

Beteiligung an Kundenwerbung, Briefings, Vorstellen der Aktion beim Kunden, Einrichten und tägliche Betreuung der Verkaufsförderungsaktion, Marktstudie in Bezug auf Ergebnisse, Rechenschaftsbericht an den Kunden

«Umsatzsteigerung durch Absatzförderung», 100 Seiten

Erste Erfahrungen mit konkreter Verantwortung (ein Chef, Ziele), Kontakt zu verschiedenen Berufsgruppen (Druckerei, Produkteleiter, Kunstgewerbe), Kennenlernen von Stress, Erfolg, anschliessend feste Anstellung

Einführung von Supermarktprodukten, Konsumgüterwerbung

Modehaus Y, Bern, Detail- /  Grosshandel

Während 3 Jahren jeweils mittwochs und samstags sowie während den Schulferien

Verkauf

Kundenberatung, Besuch bei Lieferanten, um Modelle auszuwählen und zu bestellen

kein Bericht

Voll und ganz auf die Wünsche des Kunden eingehen

Modelle zur Prognose von zukünftigen Modetrends

Firma Z, Luzern, Transport /  Logistik

3-monatiges Praktikum

Mitarbeit im Lager und Versand

Lieferscheinund Zollausfuhrscheinerstellung

kein Bericht

Genaues Arbeiten, Kontakt mit vielen internationalen Kunden, mehr Sicherheit im Einsatz von Sprachen gewonnen

Produktionsabläufe in der Logistik

18 CAREER STARTER 2018


STANDORTBESTIMMUNG

Füllen Sie nun gemäss nebenstehenden Beispielen folgende Tabelle aus. Unternehmen (Name, Ort, Branche)

Dauer der Tätigkeit

Haupttätigkeit

Verantwortlich für

Aufsatz oder Praktikumsbericht

Was Sie über sich selbst gelernt haben

Was Sie fachlich gelernt haben

Gehen Sie nun dazu über, Ihre beruflichen und persönlichen Erfahrungen zu analysieren. Erstellen Sie die folgende Tabelle: Was Sie über sich selbst gelernt haben ...

... und in einer zukünftigen Arbeitsstelle wieder anwenden möchten?

... und in einer zukünftigen Arbeitsstelle nicht mehr anwenden möchten?

19 CAREER STARTER 2018

Was Sie fachlich gelernt haben ...


STANDORTBESTIMMUNG

 Vertiefte Analyse Ihrer beruflichen Erfolge Gehen Sie jetzt zu einer vertieften Analyse jeder Stelle über. Sicher haben Sie Aufgaben gemeistert, auf die Sie besonders stolz sind. Entweder, weil die Herausforderung sehr schwierig oder Ihre Lösung besonders einfallsreich war. Werden Sie sich Ihrer Erfolge und Ihren Fähigkeiten bewusst. Beispiel

Ihre Initiative Vorschlag beim Kunden, ein aktuelles Inserat zum Valentinstag aufzugeben, mit dem Motto: «Heute Abend kann ich Kopfschmerzen nicht gebrauchen».

Ihre Funktion PrakikantIn bei der Werbeagentur X Ausgangslage › starke Konkurrenz beim Produkt A wegen neuer Schmerzmittel auf dem Markt › ungenügende Bekanntheit des Produkts A › PR-Budget zu klein, um die nötigen Kampagnen durchzuführen › Angebot der Presse: 50 % Rabatt auf Inserate, die mit dem Valentinstag thematisch und zeitlich verbunden werden

Erfolge › 1. Preis der Tagespresse, für die beste Anzeige › Bekanntheitsgrad des Produkts verbessert Gezeigte Fähigkeiten Kreativität, Effizienz, Initiative, Budgetkontrolle

Ihr beruflicher Erfolg (Stelle 1)

Ihr beruflicher Erfolg (Stelle 2)

Ihre Funktion

Ihre Funktion

Ausgangslage

Ausgangslage

Ihre Initiative

Ihre Initiative

Erfolge

Erfolge

Gezeigte Fähigkeiten

Gezeigte Fähigkeiten

20 CAREER STARTER 2018


STANDORTBESTIMMUNG

 Vertiefte Analyse Ihrer privaten Erfolge Studium, Familie, Sport, Freizeit, Gesellschaft, etc. Wovon erzählen Sie Ihren FreundInnen beim gemütlichen Zusammensein am liebsten? Wählen Sie nachfolgend Ereignisse, die nicht nur gut «erzählbar», sondern auch beruflich von Nutzen sind. Wie zuvor folgen Sie hier einem bestimmten Schema: Ausgangslage, Initiative, Erfolge und Fähigkeiten. Beispiel

Ihr privater Erfolg

Ihre Funktion Verantwortlich für den Aufbau einer Fussballmannschaft

Ihre Funktion

Ausgangslage Da ich den Mannschaftssport mag, suchte ich eine bestehende Fussball- oder Basketballmannschaft. Wegen unregelmässiger Studien- und Arbeitszeiten war es für mich schwierig, eine passende Mannschaft zu finden.

Ausgangslage

Ihre Initiative › ich sprach mit KollegenInnen › stellte eine Gruppe mit Fussballinteressierten zusammen › motivierte die Gruppe für die Teilnahme an verschiedenen Fussballturnieren

Ihre Initiative

Erfolge › Begeisterung im Kollegenkreis › diverse Fussballturniere gewonnen

Erfolge

Gezeigte Fähigkeiten Führungseigenschaften, Dynamik, Überzeugungskraft, Ergebnisorientiertheit

Gezeigte Fähigkeiten

Analysieren Sie nun die Fähigkeiten, die Sie bei Ihren beruflichen und privaten Erfolgen gezeigt haben. Erstellen Sie die folgende Tabelle: Welche Fähigkeiten haben Sie gezeigt ...

... und möchten Sie in einer zukünftigen Arbeitsstelle wieder anwenden?

... und möchten Sie in einer zukünftigen Arbeitsstelle nicht mehr anwenden?

21 CAREER STARTER 2018


STANDORTBESTIMMUNG

Was weckt Ihre Leidenschaft?  Finden Sie die Tätigkeiten, die Sie so gerne machen, dass Sie nicht noch extra motiviert werden müssen Je besser Ihre berufliche Tätigkeit mit Ihrer persönlichen Leidenschaft übereinstimmt, desto wahrscheinlicher werden Sie Karriere machen. Ganz sicher werden Sie aber ein sehr viel ausgeglichener und zufriedener Mensch sein. Mit folgenden Fragen können Sie sich bewusst werden, welche Leidenschaften Sie haben. Entscheiden Sie anschliessend, welchen Leidenschaften Sie im Privaten und welchen Sie im Beruf gerne nachgehen würden. Wo wollen Sie der Leidenschaft nachgehen?

Ihre Leidenschaften

Privat

Beruf

Zu welchen Themen lesen Sie gerne Bücher?

Welche Suchbegriffe geben Sie im Internet ein?

Was unternehmen Sie an den Wochenenden?

Worauf freuen Sie sich in den Ferien?

Zu welchem Thema könnten Sie sofort einen Ratgeber schreiben?

Zu welchen Themen fragen andere Personen Sie um Rat?

Worüber reden Sie gerne mit Ihrer Familie?

Worüber reden Sie gerne mit Ihren FreundInnen?

Welches Problem würden Sie gerne lösen?

Welches Vorurteil würden Sie gerne beseitigen?

Was lässt Sie die Zeit vergessen?

Was tut die Person, die sie am meisten bewundern?

Welche Idee würden Sie gerne umsetzen?

Leidenschaften, denen Sie im Beruf nachgehen wollen:

22 CAREER STARTER 2018


STANDORTBESTIMMUNG

Was ist Ihnen sonst noch wichtig?  Welche Faktoren sind für Sie wichtig? Natürlich wollen Sie Ihren Lebensunterhalt verdienen, aber was sonst noch? Was bedeutet Ihnen die Arbeit? (Zutreffendes ankreuzen) 

Verantwortung übernehmen

Selbstwertgefühl stärken

persönliches Engagement

sehr viel Geld verdienen

Menschheit unterstützen

Erfolg haben

Zukunft mitgestalten

Sicherheit

sozialer Aufstieg

Sonstiges:

Was sind Ihre drei wichtigsten Anforderungen? (Zutreffendes ankreuzen) 

hohes Gehalt

Handlungsspielraum

angenehme Arbeitsumgebung

Reisen in der Schweiz

gute Sozialleistungen

Reisen weltweit

Aufstiegsmöglichkeiten

Arbeiten mit Zielvorgaben

Weiterbildungsmöglichkeiten

gutes Einvernehmen mit dem Vorgesetzten

viel Verantwortung

abwechslungsreiche Tätigkeit

regelmässige Arbeitszeit

ruhige und regelmässige Arbeit

individuelle Arbeitszeit (nach Wunsch)

herausfordernde Arbeit

Teamarbeit

Sonstiges:

Welche Rahmenbedingungen können Sie akzeptieren? (Ja oder Nein ankreuzen)

Ja

Nein

häufiger Wohnortswechsel

weit entfernte Einsätze

unregelmässige Arbeitszeiten

mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen

Lohn auf Provisionsbasis

fixer Lohn

fixer Grundlohn + Provision

gesellschaftliche Verpflichtungen

Sonstiges:

Was bedeutet Ihnen die Arbeit?

Was sind Ihre drei wichtigsten Anforderungen?

1. 2. 3. 23 CAREER STARTER 2018

Welche Rahmenbedingungen können Sie akzeptieren?


We rde Teil jetzt d Tec hTa er lent s

Electrosuisse TechTalents Lerne deine Zukunft kennen!

Erfolgreich, dank Wissensvorsprung TechTalents, die Nachwuchsgruppe der Elektro-, Energie- und Informationstechnik, gewinnen bereits während des Studiums Einblicke in die Praxis. Ausserdem profitieren TechTalents von vielen weiteren Vorteilen – das alles kostenlos und ohne Verpflichtungen.

www.electrosuisse.ch/techtalents


STANDORTBESTIMMUNG

Fassen Sie Ihre Standortbestimmung zusammen  Kurzzusammenfassung Die Zusammenfassung Ihrer wesentlichen Erkenntnisse aus der Standortbestimmung sind die Grundlage für Ihre weiteren Schritte auf dem Weg zum passenden Arbeitgeber.

?

Wer sind Sie?

Welche Erfahrungen haben Sie?

Was weckt Ihre Leidenschaft?

Was ist Ihnen sonst noch wichtig?

Brauchen Sie Unterstützung bei der Standortbestimmung?

Beratungsstelle

Webseite

Berner Hochschulen // Beratungsstelle der Berner Hochschulen

www.beratungsstelle.bernerhochschulen.ch/de

Berner Fachhochschule – Technik und Informatik // Career Service

www.beratungsstelle.bernerhochschulen.ch/de

Berner Fachhochschule – Departement Wirtschaft // Career Services

www.beratungsstelle.bernerhochschulen.ch/de

Ecole hôtelière de Genève // Internship and Alumni Office

www.ehg.ch/en/recruit-our-students-in-hospitality

Ecole hôtelière de Lausanne // Bureau des Stages et des Carrières

www.ehl.edu/en/career-fairs

EPF Lausanne // EPFL Career Center

www.career.epfl.ch

ETH Zürich // ETH Career Center

www.careercenter.ethz.ch

EU Business School, Geneva & Montreux // Career Services

www.euruni.edu/en/Academcis/Career-Services-Department.html

Fachhochschule Südschweiz (SUPSI) // Student Life Service – Bereich Karriere

www.supsi.ch/ceo

FHNW Hochschule für Wirtschaft // next Career Services

www.next-career.ch/de

FHS St.Gallen // Career Center

www.fhsg.ch/careercenter

HEC Lausanne // Centre de Carrière

www.unil.ch/hec/en/home/contact/centre-de-carriere.html

HEG-Fribourg / HSW Freiburg // Career Center

www.heg-fr.ch/FR/HEG-FR/Infos-pratiques/ Pages/Career-center.aspx

HEG – Haute école de gestion Arc // Centre de Carrière

www.he-arc.ch/gestion/centre-de-carriere

HEIG-VD // Career Center

www.career.heig-vd.ch

Hochschule Luzern // Careers Service

www.hslu.ch/de-ch/careers

HSR Hochschule für Technik Rapperswil // Career Services

www.hsr.ch/de/die-hsr/campus/career-services

HTW Chur // Career Center und Beratung

www.htwchur.ch/careercenterundberatung

SSTH Hotelfachschule Passugg // Career Services

www.ssth.ch/de/careerservices

The Graduate Institute, Geneva // Alumni Relations and Career Services

www.graduateinstitute.ch/home/students/careerServices.html

Universität Basel // Career Service Center (CSC)

www.csc.unibas.ch/de

Universität Bern // Career Service

www.unibe.ch/studium/beratungsangebote/career_service/ angebot/index_ger.html

Universität Lausanne // Service d'orientation et carrières

www.unil.ch/soc/fr/home.html

Universität Liechtenstein // career : service

www.uni.li/de/liechtenstein/arbeiten/careerservice/career-services

Universität St.Gallen // Career & Corporate Services (CSC)

www.hsgcareer.ch

Universität Neuenburg // Centre de carrière

www.unine.ch/carriere

Universität Zürich // UZH Career Services

www.careerservices.uzh.ch/de.html

USI Università della Svizzera italiana // USI Career Service

www.usi.ch/en/career

Webster University Geneva // Career Services

www.webster.ch/currentstudents/careerservices

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften // Career Services ZHAW

www.zhaw.ch/careerservices

25 CAREER STARTER 2018


REGIONEN / BRANCHEN

26 CAREER STARTER 2018


REGIONEN / BRANCHEN

Regionen / Branchen

If you just make safe choices, you will never achieve what you truly want!

27 CAREER STARTER 2018


REGIONEN / BRANCHEN

Regionen im Überblick 29 Übersichtskarte 30

Attraktive Regionen im Fokus 32 Aargau 32 Graubünden 34 Neuenburg 36 Solothurn 38 St.GallenBodenseeArea 39 Thurgau 40 Basel 42 Bern 42 Schaffhausen 43 Zentralschweiz 43

Entdecken Sie die passende Region

44

Welche Regionen haben Ihr Interesse geweckt?

47

Seite mit der LAYAR-App scannen und viele weitere Informationen erhalten!

28 CAREER STARTER 2018


REGIONEN / BRANCHEN

Regionen im Überblick

V

erschiedene Studien belegen, dass im internationalen Vergleich die Lebensqualität in der ganzen Schweiz top ist. Es gibt kaum ein anderes Land auf der Welt, das ähnlich attraktive Bedingungen wie die Schweiz bieten kann. Aufgrund der föderalen Organisationstruktur und natürlicher Gegebenheiten gibt es aber auch innerhalb der Schweiz regionale Unterschiede – auch wenn sich die Werte überall auf sehr hohem Niveau bewegen.

Als Hilfestellung zur Eingrenzung der Suche nach der passenden Region stellen wir Ihnen auf den nächsten Seiten eine Übersicht mit verschiedenen Kriterien zu Arbeitsmöglichkeiten, Branchenstruktur, Wachstumspotential, Lohn, Wohnkosten und Steuern zur Verfügung. Diese Zusammenstellung ist indikativ und basiert auf Marktforschungsergebnissen der together ag. Anschliessend präsentieren sich attraktive Arbeits- und Wohnregionen, die qualifizierten Arbeitskräften spannende Karrieremöglichkeiten und hohe Lebensqualität bieten.

Da Sie mit dem Berufseinstieg immer auch private Wurzeln in einer Region schlagen, sollten Sie bereits vor der Wahl des Arbeitgebers überlegen, in welcher Region Sie leben und arbeiten möchten. Berücksichtigen Sie bei der Wahl Ihrer Arbeits- und Wohnregion verschiedene Kriterien und gewichten Sie diese gemäss den persönlichen Zielen, Kompetenzen, Interessen und Werten. Schliesslich sollen Sie sich an Ihrem Arbeitsort auch zu Hause fühlen!

Um sich über interessante Arbeits- und Wohnregionen vertieft zu informieren, eignen sich Karrieremessen mit regionalem Fokus. An diesen Veranstaltungen können Sie sich in einer lockeren Atmosphäre über die generellen Vorzüge der jeweiligen Region informieren und spannende Kontakte für Ihre berufliche Zukunft knüpfen. 29

CAREER STARTER 2018


REGIONEN / BRANCHEN

Übersichtskarte Nordwestschweiz

Espace Mittelland Arbeitsmöglichkeiten

Branchenstruktur

Wachstumspotential

Sektor 3

40

Uni-Master

Wohnkosten

FH-Bachelor

Tausend

80

CHF CHF 75'000.–

70 65

14,0 %

80'000.–

60

56

20

Steuern

75

Lohn Punk

te

0

60

40

Wohnkosten Uni-Master

FH-Bachelor

20

80

Steuern

75 70 65

– 13'930.–

60

90'000.–

55

85

Tausend

85

80

179 Firmen

60

Lohn

Branchenstruktur Wachstumspotential 100 Sektor 3

Sektor 2

80

Sektor 2

230 Firmen

Arbeitsmöglichkeiten

100

55

CHF CHF

78'800.–

0

15,0 % – 12'403.–

78'500.– 90'000.–

Zentralschweiz Arbeitsmöglichkeiten

Branchenstruktur Wachstumspotential 100 Sektor 3

Sektor 2

80

163 Firmen Lohn

60

Wohnkosten Uni-Master

40

FH-Bachelor

85

Tausend

73

20

80 75

14,8 %

CHF

70 65

85'000.–

60

Steuern

CHF

Punk

te

0

– 8'512.–

79'300.–

90'000.–

55

Genferseeregion Arbeitsmöglichkeiten

214 Firmen

Branchenstruktur Wachstumspotential 100 Sektor 3 80

Sektor 2

60

40

Lohn 85

Uni-Master FH-Bachelor

Wohnkosten

Tausend

80

20

Steuern

75

61

Punk

te

0

70 65 60

CHF 72'500.–

CHF

15,2 %

68'900.–

55

– 12'676.– 90'000.–

 Wachstumspotential

 Arbeitsmöglichkeiten

 Branchenstruktur

Auswertung aus dem together-Radar 2018 mit der Anzahl Unternehmen pro Grossregion, die Einstiegsstellen für Studierende /  AbsolventInnen bieten.

Gemäss dem Bundesamt für Statistik der Anteil der Beschäftigten im 2. und 3. Sektor pro Grossregion im 3. Quartal 2017.

30 CAREER STARTER 2018

Kantonaler Wettbewerbsindikator 2016 der UBS, der basierend auf sechs Faktoren (Dynamik, Innovation, Kostenumfeld, Erreichbarkeit, Humankapital und Finanzspielraum), das Wachstumspotential pro Grossregion berechnet. Der maximale Wert liegt bei 100 Punkten.

81

Punk

te


REGIONEN / BRANCHEN

Ostschweiz

Zürich Arbeitsmöglichkeiten

FH-Bachelor

Wohnkosten Steuern

75

65 60 55

CHF

83'200.–

CHF

97

Punk

te

15,7 %

0

90'000.–

40

Wohnkosten

85

Uni-Master

FH-Bachelor

20

80

– 9'246.–

81'000.–

60

Lohn

20

Steuern

75

CHF

70 65

82'000.–

60

CHF

14,6 %

58

Punk

te

0

– 11'190.–

80'000.– 90'000.–

55

Tessin Arbeitsmöglichkeiten

81 Firmen Lohn 85 80

Tausend

Tausend

80

70

195 Firmen

60

40

Uni-Master

Branchenstruktur Wachstumspotential 100 Sektor 3 Sektor 2 80

80

Sektor 2

Lohn 85

Arbeitsmöglichkeiten

Tausend

380 Firmen

Branchenstruktur Wachstumspotential Sektor 3 100

75 70 65

Uni-Master

Branchenstruktur Sektor 3 Sektor 2

Wachstumspotential 100

80

60

Wohnkosten

40

FH-Bachelor

CHF CHF

65'000.– 65'000.–

20

15,4 %

Steuern

Punk

te

– 11'114.–

60 55

52

0

90'000.–

Bemerkungen:

 Lohn Gemäss dem Bundesamt für Statistik das durchschnittliche Brutto-Erwerbseinkommen ein Jahr nach Studienabschluss pro Grossregion für einen Master-Abschluss an einer Universität und einen Bachelor-Abschluss an einer Fachhochschule.

 Wohnkosten Gemäss dem Bundesamt für Statistik die Wohnkosten in % des Brutto-Haushalteinkommens im Jahr 2014. 31 CAREER STARTER 2018

 Steuern Durchschnittliche steuerliche Belastung pro Grossregion durch Kantons-, Gemeindeund Kirchensteuern für eine ledige Person mit einem Brutto-Erwerbseinkommen von CHF 90'000.– in den jeweiligen Kantonshauptorten im Jahr 2014.


REGIONEN / BRANCHEN

Aargau

Gestalte die Innovation Ob in den erstklassigen Forschungseinrichtungen wie dem Paul Scherrer Institut (PSI) und dem ABB Forschungszentrum, in den marktführenden Life Sciences Unternehmen des Fricktals wie Roche, Novartis und Syngenta oder gar in einem der zahlreichen innovativen Hightech-KMU: Helle Köpfe fühlen sich im Aargau wohl!

Karriere Aargau 7. September 2018, Trafo Baden, Baden

Viele AbsolventInnen von Fachhochschulen und universitären Hochschulen suchen ihren ersten Arbeitgeber in den grossen Schweizer Zentren. Nach den «Lehr- und Wanderjahren»

Als HochschulabsolventIn auf Ausschau nach aussergewöhnlichen Karriereperspektiven befindest du dich im Aargau in bester Gesellschaft. Der relative Anteil der Arbeitnehmenden im Bereich Forschung und Entwicklung ist im Aargau fast doppelt so hoch wie im Schweizer Durchschnitt. Aufgrund des guten Umfelds haben sich im Aargau viele innovative Unternehmen aus den Bereichen Life Sciences, Medtech, ICT, Maschinenbau sowie Energie und Elektrotechnik angesiedelt. Diese Unternehmen suchen junge Menschen wie dich, welche die attraktiven Möglichkeiten für den Berufseinstieg oder die Fortführung der Karriere im Innovations-Hotspot der Schweiz schätzen. Mit dem Park innovaare und dem Hightech Zentrum Aargau besitzt der Kanton zwei weitere Trümpfe in der Innovationsentwicklung. Diese unterstützen die hundert Jahre lange Geschichte, in der Hightech und Internationalität die Wirtschaft des Aargaus prägen.

werden jedoch Themen wie Familie und Kinder, ein eigenes Wohnobjekt und die Work-Life-Balance wichtiger. Genau an diesem Übergang setzt der Begegnungstag «Karriere Aargau» an. An dieser Veranstaltung erhalten Fach- und Führungskräfte eine Übersicht über die attraktiven Stellenangebote bei Arbeitgebern aus dem

Mitten drin Auf das urbane Grossstadtleben verzichten? Nicht im Aargau! Durch die zentrale Lage mit dem hervorragend erschlossenen öffentlichen und privaten Verkehr bleibst du vernetzt. In weniger als einer Stunde bist du in Zürich, Bern, Basel oder Luzern. Und mit den geringeren Lebenshaltungskosten und moderaten Steuern bleibt dir Ende Monat sogar noch mehr im eigenen Portemonnaie.

Kanton Aargau.

Jetzt kostenlos anmelden: www.karriere-aargau.ch

Im Auftrag von:

Der Aargau bewegt Mit dem Bike durch den Jura fahren, sich mit dem Gummiboot die Reuss heruntertreiben lassen, das Klettereldorado im Kraftreaktor in Lenzburg erklimmen oder im Hallwilersee schwimmen und sich zum Abschluss einen Drink in einer der wunderschönen Aargauer Altstädte gönnen: Der Facettenreichtum ist beinahe grenzenlos! Als Velofahrer wirst du das grösste Radwegnetz der Schweiz auskundschaften, als Naturfan die über 1'500 km Wanderwege erkunden oder das Wochenende im Whirlpool in einer der vier natürlichen Thermalquellen ausklingen lassen – das und noch vieles mehr findest du in unserem Kanton. Der Aargau ist der Ort für deine Zukunft und garantiert mit seinen einzigartigen Freizeitmöglichkeiten eine ausgezeichnete Work-Life-Balance.

www.aargauservices.ch

Weitere Informationen zum Kanton Aargau findest du unter: www.aargauservices.ch www.aargautourismus.ch

32 CAREER STARTER 2018


© fotolia.com

© fotolia.com

© fotolia.com

33 CAREER STARTER 2018


REGIONEN / BRANCHEN

Graubünden

Work where you love to live

Sprungbrett-Event GR 16. April 2018, Auditorium GKB, Chur

Am Sprungbrett-Event GR trifft Spitzentechnologie auf Lebensqualität. Lassen auch Sie sich bei einer Unternehmensbesichtigung von den attraktiven Arbeitgebern in dieser Region überzeugen und knüpfen Sie beim

International tätige Unternehmen wie EMS Chemie, Hamilton, TRUMPF, Würth International, Cedes, Georg Fischer, Landqart, Oblamatik oder Integra Biosciences schätzen bereits seit langem den Wirtschaftsstandort Graubünden. Täglich erbringen sie Topleistungen, die weltweit exportiert werden. Ob im Bereich Medtech, Chemie / Kunststoffe, Maschinen- / Werkzeugbau, Mechatronik, Sensorik, Photonics, Automation, ICT oder Life Sciences – in Graubünden können hochqualifizierte Arbeitskräfte in den verschiedensten Branchen ihr Wissen einbringen und gemeinsam Innovationen voranbringen. Zudem arbeiten die Unternehmen vor allem im Bereich Nanotechnik, Elektronik und Sensorik oder Life Sciences eng mit den renommierten Forschungsinstituten in Landquart und Davos zusammen. Warum Arbeit ODER Freizeit? Work where you love to live: Soeben noch am Arbeitsplatz, kurze Zeit später bereits auf dem Mountainbike oder auf der Skipiste – Graubünden hat alles zu bieten: Neben den bekannten Tourismus-Destinationen wie St. Moritz / Engadin, Flims Laax, Davos, Arosa Lenzerheide wartet auch Graubündens Hauptstadt Chur darauf, immer wieder neu entdeckt zu werden. Ein guter Ausgleich bieten nicht nur die schönen Landschaften und Sportmöglichkeiten sondern auch die lebendige Kulturszene mit Musik, Theater oder Literatur.

anschliessenden Talent-Apéro im Auditorium der GKB in Chur mit zahlreichen Linien- und HR-Verantwortlichen Kontakte.

Jetzt kostenlos anmelden: www.sprungbrett-events.ch

Im Auftrag von:

Lage mit vielen Vorteilen Graubündens gute geografische Lage auf der Nord-Süd-Achse garantiert direkte Verbindungen nach Zürich, Stuttgart / München oder Mailand. Und nicht zuletzt: Ohne Staus und Hektik am Morgen zur Arbeit fahren, in schönen preiswerten Wohnungen in einer der sonnigsten Gegenden der Schweiz leben: Graubünden bietet Lebensqualität pur. Standortvorteile auf einen Blick › Zahlreiche Global Player im Hightech-Bereich › Forschungsinstitute von Weltruf › Jobs mit Perspektiven › Lebensqualität pur mit viel Sonnenschein › Vielseitiges Freizeit- und Kulturangebot › Gute Verkehrsanbindung an Zürich

Weitere Informationen zum Kanton Graubünden finden Sie unter: www.gr.ch/invest 34 CAREER STARTER 2018


Spitzentechnologie trifft Lebensqualität

TRUMPF Schweiz AG, Grüsch

Hamilton Ems AG, Domat / Ems

Würth International AG, Chur

EMS-CHEMIE AG, Domat / Ems

35 CAREER STARTER 2018


REGIONEN / BRANCHEN

Neuenburg

Ein Innovationsstandort für Mikround Nanotechnologie und Mikrofertigung Ein Kanton spezialisiert sich auf Präzision

Als internationales Kompetenzzentrum für den Bereich Mikrotechnologie und Uhrenindustrie bietet der Kanton Neuenburg zahlreichen internationalen Akteuren und innovativen Unternehmen aus allen Spitzenbranchen und der gesamten Innovationskette (F & E, vorindustrielle Phase, industrielle Phase) einen attraktiven Standort.

Als echtes Innovationszentrum zählt Neuenburg zu den dynamischsten Mikrotechnik-Clustern der Welt. Das in der Uhrenindustrie entsprungene

Insbesondere zeichnet sich die Export- und Industrie-orientierte Wirtschaft des Kantons durch den hohen Mehrwert der hier erzeugten Produkte, ihren Innovationsgeist und ihren Technologietransfer zur Industrie aus.

Neuenburger Know-how in der Präzisions- und Kleinsttechnik wurde inzwischen auch auf andere Spitzenbereiche übertragen, darunter Medizintechnik,

Microcity – von der Uhrmachertradition zum Innovationszentrum Als Vorreiter in der Kunst, Produkte und Bauteile von höchster Präzision herzustellen, etablierten sich die Neuenburger schnell als Pioniere der Nanotechnologie.

Elektronik, Luxuswaren, Maschinenbau, IKT und erneuerbare Energien.

So ist es kein Zufall, dass die EPFL 2014 ihr Institut für Mikrotechnik in der Microcity Neuenburg entstehen lässt und damit mitten im Exzellenz- und Innovationszentrum für Mikro- und Nanotechnologien und Mikrofertigung. Zudem liegt das Institut gleich neben dem Centre Suisse d'Electronique et de Microtechnique (CSEM), dem Start-up-Inkubator NEODE, der Haute-École Arc und der UniNE. Der Nähe zwischen den Instituten und Forschungszentren sowie dem dichten industriellen Netzwerk der Region ist es zu verdanken, dass hier nicht nur eine Fülle neuer Ideen generiert wird, sondern diese Ideen auch in Rekordzeit in Produkte umgesetzt werden können.

Im Auftrag von:

Die grossen Namen der Industrie als potenzielle Arbeitgeber Ob Uhrenindustrie, Luxusbranche, Medizintechnik- / Pharmaindustrie, erneuerbare Energien, Mikroelektronik, Werkzeugmaschinen, IKT oder strategischen Dienstleistungen: In der Region findet sich eine beachtliche Konzentration von Unternehmen, Subunternehmen und spezialisierten Zulieferern, die auch als potenzielle Arbeitgeber für junge Talente Bedeutung haben.

Weitere Informationen unter:  www.neuchatel-economie.ch, www.microcity.ch 36 CAREER STARTER 2018


NEUCHÂTEL ECONOMIC DEVELOPMENT

INNOVATION ERLEBEN

EINE REGION IM DIENSTE DER PRÄZISION DAS WELTWEIT FÜHRENDE F&E-ZENTRUM DER UHRENINDUSTRIE SCHÖPFT AUS DREI JAHRHUNDERTEN KNOW-HOW INNOVATIONSZENTRUM MICROCITY – DER FÜHRENDE STANDORT

INNOVER : UNE TRADITION NEUCHÂTELOISE FÜR MIKRO- UND NANOTECHNOLOGIEN UND INDUSTRIELLE VERFAHREN DEPUIS 3 SIÈCLES EINE AUSSERGEWÖHNLICHE DICHTE AN EXPORTUNTERNEHMEN, DIE IDEEN IN REKORDZEIT ZU PRODUKTEN MACHEN KÖNNEN DES TECHNOLOGIES HIGH-TECH NÉES

DE L’HÉRITAGE HORLOGER

UNE MAÎTRISE DE TOUTE LA CHAÎNE DES VALEURS DES INVENTIONS QUI RÉVOLUTIONNENT LE QUOTIDIEN


REGIONEN / BRANCHEN

Solothurn

Steigern Sie ...

Sprungbrett-Event SO 16. April 2018, solheure, Solothurn

Am Sprungbrett-Event SO erwartet Sie eine innovative Arbeitsregion mit attraktiven Arbeitgebern. Werfen auch Sie bei einer Unternehmensbesichtigung einen Blick hinter die Fassade eines Unternehmens Ihrer Wahl und tauschen sie sich beim

... die Lebensqualität zahlreicher Menschen als Nachwuchskraft bei der «Johnson & Johnson»-Tochter DePuy Synthes. Entwickeln Sie als Mitarbeiter der Curtis High-end-Rollstuhlsteuerungen für Menschen mit Einschränkungen. Bewegen Sie sich in der Centris, der IT-Dienstleisterin für Kranken- und Unfallversicherungen, in einem dynamischen und kollegialen Umfeld mit grossen Entfaltungsmöglichkeiten. Gemeinsam mit Ihnen will Biogen die modernste biopharmazeutische Produktionsanlage der Welt aufbauen und damit das Leben von Patienten mit schwerwiegenden neurologischen und seltenen Erkrankungen verbessern. Als Ingenieur, Naturwissenschaftler, Arzt, Informatiker oder Betriebswirt stehen Ihnen im Kanton Solothurn viele Türen offen. Biketour, Feierabendbier und Falafel Im Kanton Solothurn können Sie schnell vom intensiven Arbeitsalltag abschalten: In kürzester Zeit sind Sie mit dem Bike auf den Jurahöhen oder mit der Gondelbahn auf dem Weissenstein. Gehen Sie mit Ihren Arbeitskollegen an ein angesagtes Konzert in der Kulturfabrik Kofmehl, geniessen Sie mit Freunden ein kühles Öufi-Bier an der belebten Aare-Uferpromenade oder starten Sie der Solothurner Pittaria einen Besuch ab und kosten Sie die berühmten Falafel. In Sachen Work-Life-Balance hat der Kanton Solothurn sehr viel zu bieten und zu entdecken.

anschliessenden Talent-Apéro im solheure in Solothurn mit UnternehmensvertreterInnen aus der Region SO aus.

Jetzt kostenlos anmelden: www.sprungbrett-events.ch

Im Auftrag von:

Amt für Berufsbildung, Mittel- und Hochschulen Kanton Solothurn

Gemütliche, bezahlbare Wohnungen Im Gegensatz zu den grossen Schweizer Städten finden Sie in den Solothurner Gemeinden eine Auswahl an gemütlichen Wohnungen zu bezahlbaren Preisen. Zieht es Sie abends dennoch in die Metropolen? Kein Problem, die pulsierenden Ausgehmeilen von Zürich, Basel und Bern erreichen Sie in weniger als einer Stunde. Im Kanton Solothurn profitieren Sie von optimalen Anschlüssen ans öffentliche Verkehrs- und Strassennetz. Standortvorteile auf einen Blick › Im Zentrum des Wirtschaftsmotors Zürich, Basel, Bern › Stark in der innovativen MedTech und Präzisionstechnologie › Anspruchsvolle Jobs für Ingenieure, Naturwissenschaftler, Ärzte und Betriebswirte › Attraktive Arbeitgeber, die in ihren Branchen führend sind › Vielseitige Kulturszene mit national beachteten Festivals › Sportmöglichkeiten indoor und outdoor › Günstige Wohnungen zwischen Jurahöhen und Aarebecken

Weitere Informationen zum Kanton Solothurn finden Sie unter: www.so.ch www.so-talentiert.ch www.standortsolothurn.ch

38 CAREER STARTER 2018


REGIONEN / BRANCHEN

St.GallenBodenseeArea

Vielfältiger  Wohn- und Wirtschaftsraum Die St.GallenBodenseeArea bietet maximale Lebensqualität mit effizienten Verkehrswegen. Über eine halbe Million Menschen geniessen täglich urbane Zentren wie St. Gallen oder Rapperswil mit einem Top-Angebot für Kultur, Bildung und Sport sowie die vielfältigen Naherholungsgebiete und die unberührte Natur. Immer mehr qualifizierte Arbeitskräfte aus der Schweiz aber auch aus der ganzen Welt ziehen darum gerne in den dynamischen Lebensraum zwischen Bodensee und Säntis. Die exzellente internationale Anbindung über Luft, Bahn und Strasse stellt zudem kurze Wege sicher – die St.GallenBodenseeArea im Vierländereck ist auch das ideale Tor nach Europa!

Sprungbrett-Event SG AR 20. April 2018, Wein-Lagerhaus Martel, St. Gallen

Am Sprungbrett-Event SG AR lernen Sie einen vielfältigen Wohn- und Wirtschaftsraum

Begeisternde Vielfalt Die St.GallenBodenseeArea bietet im internationalen Bodenseeraum über eine Viertelmillion spannende Arbeitsplätze bei innovativen KMU oder internationalen Grossunternehmen. 12'000 Studierende bilden sich an international renommierten Ausbildungsstätten aus.

kennen. So können Sie bei einer Unternehmensbesichtigung einen Blick hinter die Fassaden eines Unternehmens Ihrer Wahl werfen und beim anschliessenden Talent-Apéro im Wein-Lagerhaus Martel

Die Region bietet eine überraschende Vielfalt von Wirtschafts-, Wohn- und Freizeitnutzungen und hochwertigen Events: › Lebhaftes Nachtleben mit szenischen Bars, zahlreichen Kinos, Casinos und tollem Musikprogramm › Kulinarischer Reichtum mit internationaler und traditioneller einheimischer Küche › Topbesetzte Sportveranstaltungen aus den Bereichen Pferdesport (CSIO), Handball, Fussball (Kybunpark) und Eishockey (Lakers) › Vielfältiges kulturelles Angebot vom bekannten St. Galler OpenAir, dem Summerdays Festival in Arbon, Jazz-Festivals bis zu den Festspielen auf dem Klosterplatz › Zeitgenössisches Kunstschaffen und lebendiges Brauchtum

in St. Gallen sich mit UnternehmensvertreterInnen aus der Region SG AR austauschen.

Jetzt kostenlos anmelden: www.sprungbrett-events.ch Im Auftrag von: Amt für Wirtschaft und Arbeit

Amt für Hochschulen

Kurz: Ihre Region, um sich wohlzufühlen! Amt für Wirtschaft und Arbeit

Standortvorteile auf einen Blick › Menschen, die ihren Wurzeln treu bleiben, aber weltoffen agieren › Drittgrösster Wirtschaftsraum der Schweiz › Unbürokratische Unterstützung durch die verschiedenen Ämter › Eindeutiger Kostenvorteil gegenüber anderen Regionen der Schweiz › Tiefe Unternehmenssteuersätze › 4 Universitäten und 3 internationale Schulen › 3 internationale Flughäfen – kürzere Reisezeiten

Amt für Mittel- und Hochschulen und Berufsbildung

Weitere Informationen zur

Erleben Sie auch unseren Imagefilm: www.sgba.ch

St.GallenBodenseeArea finden Sie unter: 39 CAREER STARTER 2018

www.sgba.ch


REGIONEN / BRANCHEN

Thurgau

Karriere im Thurgau – attraktiv und fast wie am Meer ... Sprungbrett-Event TG 23. April 2018, Eisenwerk Frauenfeld

Der Thurgau ist attraktiv und fast wie am Meer – lassen auch Sie sich am Sprungbrett-Event TG davon überzeugen. Zuerst erwarten Sie attraktive Arbeitgeber zu einer Unternehmensbesichtigung. Anschliessend können Sie beim Talent-Apéro im Eisenwerk in Frauenfeld mit

Der Kanton am Bodensee mit sage und schreibe sechzig Kilometern Küste und Strand – eine Landschaft, die nicht nur tolle Freizeit, Sport und Kultur verspricht, sondern auch mit gelebter Innovation in international tätigen KMU und einer gesunden Portion Beständigkeit, mit hervorragender Infrastruktur und einer zauberhaften, ländlichen Idylle aufwarten kann – der Kanton Thurgau ist ein Ort der Gegensätze: erfolgreicher Wirtschaftsstandort und überzeugend sympathisch mit toller Lebensqualität. Als weltoffener Kanton mit einem diversifizierten Wirtschaftsumfeld und einer guten Durchmischung verschiedener Branchen ist der Thurgau ein attraktiver Werkplatz. Hier finden sich eine Vielzahl hochinteressanter und zukunftsträchtiger Unternehmen. Viele erfolgreiche sowie auch namhafte, international tätige Unternehmen und Betriebe bieten Jobs mit ausgezeichneten Karrierechancen an. Entsprechend gross ist das Potenzial für engagierte junge Menschen – und ebenso der Bedarf an Fachkräften. Im ganzen Kanton gibt es rund 125'000 Arbeitsplätze in rund 17'000 Unternehmen. Mit ca. 35 %-Anteil der Beschäftigten ist der Thurgau einer der am stärksten industrialisierten Kantone der Schweiz.

zahlreichen Linien- und HR-Verantwortlichen Kontakte knüpfen.

Jetzt kostenlos anmelden: www.sprungbrett-events.ch

Im Auftrag von:

Der Thurgau – spannend und vernetzt Der Thurgau ist ein lebendiger und facettenreicher Kanton mit unverwechselbarem Profil. Er ist verkehrstechnisch hervorragend mit den nationalen und internationalen Ballungszentren vernetzt. Nebst den Vorzügen als Wirtschaftsstandort überzeugt er auch mit offener Mentalität: freundliche Menschen und ein traumhafter Lebensraum am grossen See mit attraktiven Wohnlagen. Der Thurgau hält für jeden Geschmack etwas bereit. In der Freizeit lockt der See mit «Riviera-Feeling» oder mit über 1'000 Kilometern markierten Wegen zum Velofahren oder Inlineskaten. Zahlreiche Museen, Schlösser und Klöster laden zu einer kulturellen Spurensuche ein und eine hervorragende Gastronomie sorgt für den kulinarischen Genuss. Kurz gesagt: Ob als spannender Arbeitsplatz oder als attraktive Freizeitregion – den Thurgau mag man einfach.

Amt für Wirtschaft und Arbeit Amt für Mittel- und Hochschulen

Weitere Informationen zum Kanton Thurgau finden Sie unter: www.karriere-thurgau.ch 40 CAREER STARTER 2018


«Zukunft ohne Umwege.» www.karriere-thurgau.ch 41 CAREER STARTER 2018


REGIONEN / BRANCHEN

Basel

Die dynamischste Wirtschaftsregion der Schweiz Die Region Basel ist die dynamischste Wirtschaftsregion der Schweiz und eine der produktivsten und innovativsten weltweit. Basis dieser Erfolgsgeschichte sind die erfolgreichen Pharmaunternehmen, darunter zwei der fünf grössten weltweit, in deren Umfeld sich ein Life-SciencesCluster aus zahlreichen Grosskonzernen, Start-ups und Spinoffs entwickelt hat.

Sprungbrett-Event BS BL 16. April 2018, Werk 8, Basel Am Sprungbrett-Event BS BL erwartet Sie eine innovative Arbeitsregion mit attraktiven Arbeitgebern. Werfen auch Sie bei einer

Breiter Branchenmix Die Wirtschaft der Region Basel ist einerseits durch die Branchen der Life Sciences – einschliesslich Spitzenmedizin – der chemischen Industrie, der Finanzdienstleistungen, der Logistik und der Kreativwirtschaft (Design und Architektur) geprägt. Andererseits spielen auch die Nano- und Energietechnologie eine herausragende Rolle. Dementsprechend hat auch Forschung und Ausbildung einen hohen Stellenwert: Ausgezeichnete Schulen, eine traditionsreiche Universität und eine innovative Fachhochschule sichern den Nachwuchs.

Unternehmensbesichtigung einen Blick hinter die Fassade eines Unternehmens Ihrer Wahl und tauschen sie sich beim anschliessenden Talent-Apéro im Werk 8 in Basel mit UnternehmensvertreterInnen aus der Region BS BL aus.

Lebensqualität und Savoir-vivre Eine schön gepflegte Altstadt, vielfältige Naherholungsziele und Ausflugsmöglichkeiten, der Rhein, lauschige Grünanlagen, sauber und sicher – das ist die Region Basel. Dazu kommt eine reiche Auswahl an Restaurants und Bars, gute Shoppingmöglichkeiten und ein riesiges Freizeitangebot für die ganze Familie. Viele Zuziehende und Touristen schätzen die hohe Lebensqualität der Region Basel.

Jetzt kostenlos anmelden: www.sprungbrett-events.ch

Bern

Pioniergeist und Innovation

Sprungbrett-Event BE 23. April 2018, Hotel Schweizerhof, Bern Am Sprungbrett-Event BE erwartet Sie eine innovative Arbeitsregion mit attraktiven

Der Kanton Bern ist Universitätsstandort. Bildung und Forschung haben bei uns Tradition. Immer wieder entstanden bei uns Pionierleistungen. Ob Toblerone, Grimselstaumauer, Flugzeugsitze, Alpenbahn oder Uhren, der Kanton Bern war stets ein guter Boden für Innovation. Wir fördern gezielt die Vernetzung von Forschung und Wirtschaft und den Austausch von Wissen. Motivierte Fachkräfte finden bei uns in unterschiedlichen Branchen wie Präzisionstechnik, Medizinaltechnik, Uhren, Cleantech, Lebensmittelindustrie, Telekommunikation, Dienstleistungen usw. spannende Entwicklungsmöglichkeiten. Der Kanton Bern gehört zu den grössten Industriekantonen und gleichzeitig zu den grössten Tourismuskantonen. Bei uns ist Arbeit eng mit Lebensqualität verbunden. Zudem ist Bern Bundeshauptstadt und das Politzentrum der Schweiz.

Arbeitgebern. Werfen auch Sie bei einer Unternehmensbesichtigung einen Blick hinter die Fassade eines Unternehmens Ihrer Wahl und tauschen sie sich beim anschliessenden Talent-Apéro im Hotel Schweizerhof in Bern mit UnternehmensvertreterInnen aus der Region BE aus.

Jetzt kostenlos anmelden: www.sprungbrett-events.ch

42 CAREER STARTER 2018


REGIONEN / BRANCHEN

Schaffhausen

Internationale Firmen bieten Top-Jobs! Vom Industrieunternehmen bis hin zum Hightech Betrieb: In Schaffhausen sind Firmen mit Top Angeboten zu Hause. Weltkonzerne wie ABB, Bosch, Garmin, Georg Fischer (GF), IVF Hartmann, IWC Schaffhausen, Janssen Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson, John Deere oder Tyco sind nur einige attraktive Arbeitgeber, die sich im Kanton Schaffhausen niedergelassen haben. Leben und arbeiten in Schaffhausen bedeutet, eine herausfordernde Tätigkeit mit echter Lebensqualität zu verbinden. Das beginnt schon am Morgen auf dem Weg zur Arbeit: kurze Wege, entspannte Pendler und eine spürbare Gelassenheit. Die besten Voraussetzungen für eine optimale Work-Life-Balance. Leben in Schaffhausen Schaffhausen – die liebens- und lebenswerte Alternative zur Grossagglomeration: zwischen Rhein, Randen und dem grössten zusammenhängenden Weinbaugebiet der Deutschschweiz gibt es attraktive und bezahlbare Wohnlagen, charmante Altstädte und ein vielfältiges Kulturangebot. Auch verkehrstechnisch ist Schaffhausen gut erschlossen. Ob mit Bahn, Bus oder dem eigenen Auto – Zürich, Winterthur oder auch der internationale Flughafen sind in etwas mehr als einer halben Stunde erreichbar.

Sprungbrett-Event SH 13. April 2018, Güterhof, Schaffhausen Am Sprungbrett-Event SH erwartet Sie eine innovative Arbeitsregion mit attraktiven Arbeitgebern. Werfen auch Sie bei einer Unternehmensbesichtigung einen Blick hinter die Fassade eines Unternehmens Ihrer Wahl und tauschen sie sich beim anschliessenden Talent-Apéro im Güterhof Schaffhausen mit UnternehmensvertreterInnen aus der

Attraktive Jobs finden Egal welche Unternehmensgrösse, welche Branche und welche Tätigkeit Ihnen zusagt: Schaffhausen bietet eine grosse Auswahl an spannenden Stellen.

Region SH aus.

Jetzt kostenlos anmelden: www.sprungbrett-events.ch

Zentralschweiz

Spannende Herausforderungen mit herrlicher Aussicht Im Herzen der Schweiz gelegen ist die Zentralschweiz eine sehr interessante Arbeitsregion und ein attraktiver Wohnort für hochqualifizierte Fachkräfte. Beruf und Freizeit finden im Zentrum der Schweiz einen harmonischen Einklang. Interessante Arbeitgeber mit spannenden Herausforderungen Die Zentralschweiz ist eine äusserst interessante Wirtschaftsregion. Viele auch international erfolgreiche Unternehmen bieten in zukunftsträchtigen Branchen spannenden Herausforderungen für junge, hochqualifizierte Arbeitskräfte. Entsprechend breit sind die Einstiegsmöglichkeiten und steil die potentiellen Karrierepfade bei Zentralschweizer Unternehmen.

Sprungbrett-Event LU NW OW SZ UR ZG

Attraktiver Wohnort mit herrlicher Aussicht In der Zentralschweiz wohnen Sie mit herrlicher Aussicht, zentral und zu einem fairen Preis. Der Vierwaldstättersee und die Berge ermöglichen im Sommer wie im Winter ein breites Freizeitangebot. Ein Dampfschiff-Ausflug, eine Wanderung im UNESCO BiosphärenReservat Entlebuch, eine luftige Fahrt mit der Weltneuheit CabriO aufs Stanserhorn, eine Wanderung auf die Rigi als Königin der Berge oder zum ewigen Schnee auf dem Titlis bieten unvergessliche Erlebnisse und aktive Erholung in unberührter Natur.

Am Sprungbrett-Event LU NW OW SZ UR ZG

13. April 2018, Lounge & Bar suite, Luzern

erfahren Sie bei einer Unternehmensbesichtigung und dem anschliessenden Talent-Apéro in der Lounge & Bar suite in Luzern, wieso Sie in der Zentralschweiz der Fünfer und das Weggli erwartet. Lassen auch Sie sich von dieser spannenden Region überzeugen.

Kurzum: Die Zentralschweiz bietet interessante Arbeitsmöglichkeiten kombiniert mit attraktiven Wohn- und Freizeitangeboten!

43 CAREER STARTER 2018

Jetzt kostenlos anmelden: www.sprungbrett-events.ch


REGIONEN / BRANCHEN

Entdecken Sie die passende Region  Regionenspezifische Karrieremessen

Karriere Aargau Freitag, 7. September 2018

Absolventenmesse Basel Mittwoch, 14. November 2018 Sprungbrett-Event BS BL Montag, 16. April 2018 Absolventenmesse Bern Donnerstag, 5. April 2018 Sprungbrett-Event BE Montag, 23. April 2018

HES-SO Forum Ingenieurwesen und Architektur Mittwoch, 7. März 2018

Sprungbrett-Event SO Montag, 16. April 2018

44 CAREER STARTER 2018


REGIONEN / BRANCHEN

DEIN PARTNER FÜR STUDIUM UND BERUFSEINSTIEG

expect more. Absolventenmesse Schweiz

Absolventenmesse Schweiz Donnerstag, 8. November 2018

3. November 2016 10.00 – 16.00 Uhr StageOne, Zürich-Oerlikon

≥ Jetzt kostenlos registrieren:  www.absolventenmesse-schweiz.ch

Sprungbrett-Event SH Freitag, 13. April 2018 Sprungbrett-Event TG Montag, 23. April 2018 Sprungbrett-Event SG AR Freitag, 20. April 2018 ProOst Freitag, 17. August 2018

Sprungbrett-Event GR Montag, 16. April 2018

Sprungbrett-Event LU NW OW SZ UR ZG Freitag, 13. April 2018 Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.together.ch

45 CAREER STARTER 2018


PARTNER FÜR STUDIUM, BERUFSEINSTIEG UND KARRIERE

13. – 23. April 2018 In acht Regionen der Schweiz

SprungbrettEvents Attraktive Regionen, attraktive Arbeitgeber

passion for precision

und viele mehr....

Hauptsponsoren

Kooperationspartner

Medienpartner

≥ Jetzt kostenlos anmelden: www.sprungbrett-events.ch

Partner


REGIONEN / BRANCHEN

Welche Regionen haben Ihr Interesse geweckt?  Kurzzusammenfassung Kreuzen Sie die fünf Regionen an, in denen Sie gerne arbeiten würden.

Schaffhausen

 

Basel-Stadt

Thurgau

 

BaselLandschaft

Jura

Aargau

Zürich

Zug

Schwyz

Bern

Glarus

 

St. Gallen

Luzern

Neuenburg

Appenzell Ausserrhoden Appenzell Innerrhoden

Solothurn 

Nidwalden

Obwalden

Uri

Fribourg

Graubünden

Waadt

Tessin Genf

Wallis

Bemerkungen:

Was man arbeitet ist wichtig – aber auch wo! Marcel Räpple Leiter Wirtschaftsförderung Kanton Thurgau

Befassen Sie sich möglichst früh und regelmässig mit der Frage der für Sie passenden Arbeitsregion. Denn für die Karriereplanung spielt die Standortfrage eine wesentliche Rolle. Die positive Energie, die es für einen erfolgreichen Berufsweg braucht, hängt zwingend mit dem persönlichen Wohlbefinden und damit auch mit dem Lebensumfeld ausserhalb des Jobs zusammen. Eine Gewichtung dieser verschiedenen Aspekte ist individuell. Mein Karriereweg führte daher über folgende Stationen: Berufsausbildung im Aargau, Fachhochschule in Olten, Arbeitsorte in Bern, Luzern und Zürich, Lebensmittelpunkt heute: Nordostschweiz mit Arbeitsort Frauenfeld und Wohnort Schaffhausen.

47 CAREER STARTER 2018


REGIONEN / BRANCHEN

Branchen im Überblick 49 Elektro-, Energie- und Informationstechnik 50 Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie 51 Automobil / Automotive 52 Bank / Finanzinstitut 52 Baugewerbe 52 Bekleidung / Textil 53 Bildungswesen 53 Chemie / Pharma 53 Detail- / Grosshandel 54 Dienstleistungen Allgemein 54 Elektro- / Medizinaltechnik 54 Energie- / Wasserwirtschaft 55 Gesundheitswesen 55 Hardware / Telekommunikation 55 Immobilien 56 Informatik 56 Konsumgüter 56 Luxusgüter 57 Maschinen- / Anlagenbau 57 Medien / Druck / Verlag 57 NGO / NPO 58 Öffentliche Verwaltung / Verbände 58 Personalberatung 58 Rechtsberatung 59 Tourismus / Reisen / Freizeit 59 Transport / Logistik 59 Seite mit der LAYAR-App scannen und viele weitere Informationen erhalten!

Unternehmensberatung 61 Versicherung 61 Wirtschaftsprüfung / Treuhand 61

Entdecken Sie die passende Branche

62

Welche Branchen haben Ihr Interesse geweckt?

63

48 CAREER STARTER 2018


REGIONEN / BRANCHEN

Branchen im Überblick

M

it dem Berufseinstieg entscheiden Sie sich immer auch für eine Branche, in der Sie tätig sein werden. Da die Wahl der Branche den weiteren Verlauf der Karriere sehr stark beeinflusst, sollten Sie bereits vor der Wahl des Arbeitgebers überlegen, in welcher Branche Sie arbeiten möchten.

Als Hilfestellung zur Eingrenzung der Suche nach den passenden Branchen stellen wir Ihnen auf den nächsten Seiten die verschiedenen Branchen und deren Herausforderungen und Zukunftsperspektiven vor. Diese Zusammenstellung ist indikativ und basiert auf Einschätzungen der together ag.

Berücksichtigen Sie bei der Wahl Ihrer bevorzugten Branchen verschiedene Kriterien und gewichten Sie auch diese gemäss den persönlichen Zielen, Kompetenzen, Interessen und Werten. Schliesslich sollen Sie sich mit dem Produkt oder der Dienstleistung identifizieren können. Nur wenn Sie mit dem Produkt oder der Dienstleistung Ihrer Träume arbeiten, wird Ihnen die Arbeit Spass machen – und Sie den entsprechenden beruflichen Erfolg haben!

Um sich über interessante Branchen vertieft zu informieren, eignen sich Karrieremessen mit einem Branchenfokus. An diesen Veranstaltungen können Sie sich in einer lockeren Atmosphäre über die generellen Vorzüge der jeweiligen Branche informieren und spannende Kontakte für Ihre berufliche Zukunft knüpfen.

49 CAREER STARTER 2018


REGIONEN / BRANCHEN

Elektro-, Energie- und Informationstechnik

TechTalents: Treffpunkt Zukunft

Die Innovationen von Elektroingenieuren, IT-Spezialisten, Elektronikern, Energiespezialisten oder Kommunikationstechnikern beeinflussen und verändern alle Lebensbereiche zunehmend sicht- und spürbar. Sie sind die Innovationstreiber aktueller Entwicklungen in der Elektrotechnik- und Energiebranche. Noch nie war die Vielfalt der Tätigkeiten grösser und die Möglichkeit die Zukunft zu gestalten besser. Diese Dynamik in der Branche schafft entsprechende Perspektiven für kreative Köpfe und innovative Lösungen. TechTalents ist die Nachwuchsgruppe der Elektro-, Energie- und Informationstechnik für alle Studierenden HF, FH sowie ETH, die bereits während des Studiums Einblicke in die Praxis gewinnen möchten. Der Austausch und die Zusammenarbeit mit angrenzenden Disziplinen genauso wie die Vernetzung innerhalb einzelner Bereiche wird immer wichtiger. Electrosuisse hat die Nachwuchsgruppe «TechTalents» ins Leben gerufen, um Studierende und Führungskräfte aus Unternehmen schon während des Studiums zu vernetzen. Neben Firmenbesuchen von spezialisierten KMU liegen die Schwerpunkte auf dem persönlichen Austausch unter Berufseinsteigern und auf spannenden Insights von Branchenprofis und Electrosuisse-Mitgliedern. TechTalents profitieren ausserdem von der renommierten Fachzeitschrift «bulletin.ch» und vom Electrosuisse Lohnradar, der ersten Branchen-Lohnstudie der Elektrotechnik- und Energiebranche – und das alles kostenlos und ohne Verpflichtung. Dieser Branche gehört die Zukunft!

Weitere Informationen zu Electrosuisse finden Sie unter: www.electrosuisse.ch/techtalents 50 CAREER STARTER 2018


REGIONEN / BRANCHEN

Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie

Neue Technologien für aktuelle Herausforderungen Die Schweiz zählt zu den innovativsten Ländern der Welt. Einen grossen Anteil daran hat die Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie (MEM-Industrie). Dank permanenter Forschung und Entwicklung schaffen es die Firmen immer wieder, führende Stellungen auf den Weltmärkten zu erobern. Neue technische Lösungen sind vielerorts gefragt. Und gefragt sind Ingenieurinnen und Ingenieure, welche diese in spannenden Projekten umsetzen. Egal, welche Megatrends ins Zentrum gerückt werden – Digitalisierung, Energieeffizienz, Urbanisierung – die Fachkräfte der MEM-Industrie sind am Puls der Zeit und gestalten die Zukunft mit. Innovationen entstehen dabei nicht nur in multinationalen Unternehmen; Oft sind es gerade auch die Mitarbeitenden in kleineren und mittleren Unternehmen, welche mit ihren Entwicklungen Mehrwert für ihre Kunden schaffen und neue globale Märkte erschliessen. Die Unternehmen der Schweizer MEM-Industrie exportieren über drei Viertel ihrer Produkte. Dank ihrer Agilität und Kundenorientierung gelingt es ihnen, in unterschiedlichsten Nischenmärkten an der Spitze dabei zu sein. Für junge Ingenieurinnen und Ingenieure eröffnen sich so viele spannende Herausforderungen in einem internationalen Umfeld. Routine kommt kaum auf, vielmehr warten spannende Technologien, internationale Kontakte und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Mit rund 330'000 Beschäftigen ist die Schweizer MEM-Industrie die grösste industrielle Arbeitgeberin der Schweiz. Mehr als 1'000 Unternehmen der Branche – darunter viele KMU – sind dem Verband Swissmem angeschlossen. Auf www.find-your-future.ch finden Sie Kontakte zu Unternehmen sowie Informationen zu den verschiedenen Subbranchen. Treten Sie mit den Unternehmen in Kontakt – und arbeiten Sie mit am Weltruf der Schweizer Industrie.

Weitere Informationen zur Branche finden Sie unter: www.find-your-future.ch 51 CAREER STARTER 2018


REGIONEN / BRANCHEN

Automobil / Automotive

Bank / Finanzinstitut

Baugewerbe

Das Auto – seit dessen Erfindung prägt es unseren Alltag wie kein anderes industrielles Massenprodukt. Bereits mehr als 2'500 Unternehmen haben bisher Automobile hergestellt. In wenigen Jahren wird das hundertmillionste Auto auf der Strasse sein – dies 130 Jahre nach der Erfindung durch Carl Benz.

Der Schweizer Finanzplatz setzt sich aus knapp 300 Banken / Finanzinstituten zusammen. Neben den beiden Grossbanken gibt es 24 Kantonalbanken, über hundert ausländische Banken sowie eine Vielzahl Vermögensverwaltungsbanken, Regionalbanken und Privatbanken. Der Finanzsektor selber erwirtschaftet einen beachtlichen Teil der Schweizer Wirtschaftsleistung. Über CHF 60 Milliarden oder jeder neunte Franken wurden in den letzten Jahren im Finanzsektor erarbeitet. Dafür beschäftigte der Finanzsektor rund 250'000 Personen das heisst rund fünf Prozent aller Erwerbstätigen der Schweiz.

In keiner anderen Branche sieht man das Ergebnis seiner Arbeit so eindrücklich vor den eigenen Augen wie im Baugewerbe. Dabei wird zwischen den Kategorien vorbereitende Baustellenarbeiten, Hoch- und Tiefbau, Bauinstallationen und sonstigem Baugewerbe unterschieden. Die Bauwirtschaft stellt weltweit eine der umsatzstärksten Branchen dar. Alleine in der Schweiz werden jährlich rund CHF 60 Milliarden für Bauten ausgegeben. Zudem beschäftigt diese Branche in der Schweiz rund 320'000 Vollzeitbeschäftigte.

Die Herausforderungen für die Hersteller von Fahrzeugen und deren Zulieferer liegen primär in der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. Der Druck auf die Preise bei einer ständig grösser werdenden Erwartungshaltung jedes Autokäufers in Bezug auf Innovationen ist enorm: Xenon-Lichter waren vor fünf Jahren eine Seltenheit – heute ein Standard. «Think global and act local» heisst die Devise, denn die Lieferanten sind weltweit aufgestellt, die Kundenbedürfnisse unterscheiden sich jedoch von Land zu Land. Die Branche Automobil / Automotive ist prädestiniert für angehende Ingenieure von Fachhochschulen sowie den beiden Eidgenössischen Technischen Hochschulen. Neben Forschung und Entwicklung ist die klassische Produktion von hochwertigem Zubehör in der Schweiz ein wachsender Industriezweig. Aber nicht nur für HochschulabsolventInnen technischer Studienrichtungen birgt die Branche Automotive viele Chancen: Auch AbsolventInnen in Teilbereichen der Wirtschaftswissenschaften wie Marketing und Supply Chain Management können hier ihr Wissen unter Beweis stellen.

Die aktuellen Herausforderungen des Schweizer Finanzplatzes sind die erhöhten Anforderungen neuer Regulierungen wie beispielsweise die Sicherstellung der Steuertransparenz und der automatische Informationsaustausch sowie der technologische Wandel. Seit der Finanzkrise 2008 / 2009 ist in diesen Bereichen vieles im Umbruch. Zudem werden steuerliche Standortvorteile in Zukunft in ihrer Bedeutung abnehmen. Es gilt, die bisherige Erfolgsformel von Vertrauen, Innovationskraft und Fachkompetenz weiter auszubauen. Banken / Finanzinstitute sind wichtige Arbeitgeber für angehende AkademikerInnen. Die beiden Grossbanken stellen alleine jährlich rund 500 HochschulabsolventInnen ein. Nicht nur HochschulabsolventInnen im Bereich der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, sondern auch AbgängerInnen anderer Studienrichtungen wie Informatik, Mathematik, angewandte Psychologie und Kommunikation sind hier gefragt.

52 CAREER STARTER 2018

Die aktuelle Herausforderung in der Bauwirtschaft sind die hohen Immobilienpreise. Diese verhindern für manche den Traum von den eigenen vier Wänden. Gleichzeitig nähren sie die Angst vor einer Immobilienblase. Eine akute Gefahr eines plötzlichen und heftigen Einbruchs der Bautätigkeit scheint gemäss verschiedensten ExpertInnen momentan jedoch nicht zu bestehen. Für HochschulabsolventInnen bietet das Baugewerbe eine Vielzahl von Einstiegsmöglichkeiten. Mit einem Studium aus dem Bereich Architektur, Bau- und Planungswesen oder Ingenieurwissenschaften ist man natürlich prädestiniert für einen Einstieg in diese Branche.


REGIONEN / BRANCHEN

Bekleidung / Textil

Bildungswesen

Chemie / Pharma

Die Textilindustrie ist eine der ältesten Industrien. Sie produziert aus pflanzlichen, tierischen oder künstlichen Materialien textile Produkte wie Stoffe, Filze, Vlies, etc. Diese werden vor allem von der Bekleidungsindustrie weiterverarbeitet, können aber auch in der Medizin, Pharma-, Fahrzeug- oder Bauindustrie verwendet werden. Heute gibt es in Europa kein Unternehmen mehr, in der sämtliche Produktionsstufen vom Rohstoff bis zum fertigen Kleidungsstück durchlaufen werden. Vielmehr arbeiten die Betriebe der Textil- und Bekleidungsindustrie stark arbeitsteilig und sehr international. So sind viele Unternehmen heute in China, Indien oder Bangladesch ansässig. In der Schweiz wird die Branche von KMU geprägt, die sich mit ihren Spezialprodukten aber in verschiedenen Nischen global behaupten können.

Wissenschaft und Bildung sind die wichtigsten Ressourcen, um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können. Vor diesem Hintergrund kann die Bedeutung dieser Branche nicht stark genug betont werden. Zum Bildungswesen gehören alle Einrichtungen, Institutionen und Unternehmen, bei denen der Erwerb von Bildung im Vordergrund steht. Dazu gehört das staatlich regulierte Schulsystem, die Hochschulen aber auch der Bereich der privaten Aus- und Weiterbildungen. In der Schweiz werden folgende Schulstufen differenziert: Vor-, Primar-, Sekundar- (I & II) und Tertiärstufe. Zur Sekundarstufe II gehören berufsbildende Ausbildungsgänge mit ergänzender Berufsmaturität sowie Maturitätsschulen (Gymnasien) und Fachmittelschulen (FMS). Zur Tertiärstufe zählen Höhere Fachschulen (HF), Fachhochschulen (FH), Pädagogische Hochschulen (PH) sowie universitäre Hochschulen (Universitäten, ETH).

Die chemisch-pharmazeutische Industrie ist die grösste Schweizer Exportindustrie und beschäftigt in der Schweiz rund 70'000 Personen, weltweit über 338'000 Personen. In der Schweiz sind über 11'600 hoch qualifizierte Mitarbeitende in der Forschung tätig.

Heute fragen viele KonsumentInnen nachhaltige Produkte nach. Aufgrund der globalen Wertschöpfungskette ist in der Textil- und Bekleidungsindustrie eine nachhaltige Produktion jedoch ein sehr komplexes Unterfangen. Dies ist Herausforderung und Chance zugleich für die Schweizer Textil- und Bekleidungsindustrie. Die Branche Bekleidung / Textil sucht im speziellen Wirtschaftsingenieure aber auch AbsolventInnen der Wirtschaftswissenschaften.

Das Bildungswesen sieht sich mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert. Schlagworte sind: Lebenslanges Lernen, Durchlässigkeit zwischen den verschiedenen Ausbildungswegen, Digitalisierung oder auch Internationalisierung. Um diese Herausforderungen erfolgreich bewältigen zu können, werden im Bildungswesen HochschulabsolventInnen aller Studienrichtungen gesucht.

53 CAREER STARTER 2018

Die aktuellen Herausforderungen der chemischpharmazeutischen Industrie liegen im Bereich des Supply Chain Managements und technologischer Innovationen. Die Sicherstellung der Verfügbarkeit von beispielsweise «Life Science»Produkten wie Medikamenten ist in Krisensituationen oder bei Epidemien ein entscheidender und zeitkritischer Faktor. Zudem werden immer stärker automatisierte Herstellungsverfahren wertvolle Forschungszeit einsparen und den Materialbedarf senken. Ein typischer Berufseinstieg verläuft via praxisbezogener Tätigkeit in der Forschung und Entwicklung im Rahmen des Studiums. In der Regel wird bei AbsolventInnen ein Doktortitel vorausgesetzt. Um die Wirtschaftlichkeit von chemischen Produkten zu garantieren, gehören zur Analyse von Kunden und Märkten auch Preiskalkulation, Beratung, Verkauf, etc. Hierfür sind selbstverständlich auch AbsolventInnen wirtschaftswissenschaftlicher Studienrichtungen gefragt. Da immer stärker Produktionsprozesse im Zentrum stehen, setzt man auch auf das Fachwissen angehender IngenieurInnen der Werkstoffwissenschaften, Elektronik, Maschinenbau und Nanotechnik.


REGIONEN / BRANCHEN

Detail- / Grosshandel

Dienstleistungen Allgemein

Elektro- / Medizinaltechnik

Neben seiner gesellschaftlich wichtigen Versorgerfunktion spielt der Detailhandel auch für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung eine zentrale Rolle. Er trägt rund fünf Prozent zum Bruttoinlandprodukt bei und beschäftigt rund 400'000 Arbeitnehmende. Zudem stellt er die meisten Ausbildungsplätze. Nach dem Gesundheitswesen ist der Detailhandel der zweitgrösste Arbeitgeber des privaten Sektors und weist die höchste Teilzeit- und Frauenerwerbsquote auf.

Die Dienstleistungsbranche ist ein sehr weites Feld. Der gemeinsame Nenner besteht darin, dass bei diesen Unternehmen der Kunde und seine Bedürfnisse im Vordergrund stehen und nicht ein Produkt. In der Schweiz ist die Dienstleistungsbranche der grösste Wirtschaftsbereich. Speziell ist dabei, dass neunzig Prozent aller Dienstleistungsunternehmen Kleinunternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitenden sind. Es gibt nur einige wenige Arbeitgeber mit mehr als tausend Mitarbeitenden. Trotzdem beschäftigt diese Branche mit Abstand am meisten Personen.

Die Elektroindustrie befasst sich mit der Forschung, Entwicklung und Produktion von Geräten mit elektrischen oder elektronischen Elementen. Dazu gehören zum Beispiel der Anlagenbau, Elektrofahrzeuge oder auch die Unterhaltungselektronik. Die Industrie der Medizinaltechnik kombiniert die Prinzipien und Regeln der Ingenieurwissenschaften mit dem Wissen aus der Medizin. Die Palette an Produkten geht von der Knochenschraube über Platten zum Reparieren von Knochenbrüchen bis zu kompletten Gelenken oder Implantaten.

Auch die Dienstleistungsbranche ist durch die Digitalisierung starken Veränderungen ausgesetzt. Grosse wie kleine Unternehmen müssen sich in den nächsten Jahren dem neuen digitalen Umfeld anpassen und tragfähige Geschäftsmodelle entwickeln. Dabei wird die Verknüpfung von physischen Dienstleistungen und digitalen Angeboten zu «Smart Services» im Vordergrund stehen. Zudem garantiert nur eine «MultiChannel-Strategie», dass jeder Kunde die Dienstleistung über den von ihm bevorzugten Kanal in Anspruch nehmen kann.

Das Schlagwort «Industrie 4.0» ist aktuell sowohl in der Elektro- als auch in der Medizinaltechnik ein grosses Thema. Damit ist die Weiterentwicklung technischer Produkte mit moderner Informations- und Kommunikationstechnologie gemeint. In der Medizinaltechnik liegt eine weitere Herausforderung bei den stetig steigenden regulatorischen Anforderungen, die sehr kostenintensive Massnahmen im Bereich der Qualitätssicherung und Dokumentation verlangen.

Die aktuellen Herausforderungen im Detail- / Grosshandel sind die strategische Ausrichtung und der Preiskampf. Der Hintergrund ist einfach: Die Abgaben für Steuern, Vorsorge, Krankenversicherung, Energie etc. steigen jedes Jahr. Dies bedeutet, dass das frei verfügbare Einkommen pro Person sinkt und gleichzeitig natürlich die Preissensitivität steigt. Das Wachstum dieser Branche wird dementsprechend überschaubar und vergleichbar mit demjenigen der letzten Jahre sein. Wachstums-Strategien für die Internationalisierung oder Diversifizierung in branchenfremde Märkte müssen stetig geprüft werden. Für einen Einstieg im Detail- / Grosshandel zum Beispiel als Regionalverkaufsleiter wird in der Regel ein Hochschulabschluss vorausgesetzt. Dabei werden primär AbsolventInnen mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium angesprochen. Immer häufiger werden aber auch AbsolventInnen der Rechtswissenschaften, Psychologie, Hotelfachschule, etc. rekrutiert.

Retail-Day

Trotz dieser tiefgreifenden Veränderung spielt die Digitalisierung für viele KMU aus dieser Branche noch keine grosse Rolle. Diese Unternehmen brauchen tatkräftige Unterstützung bei der digitalen Transformation. Um diese Herausforderungen erfolgreich bewältigen zu können, werden in der Dienstleistungsbranche AbsolventInnen aller Studienrichtungen gesucht.

29. November 2018 Jetzt kostenlos anmelden: www.retail-day.ch 54 CAREER STARTER 2018

Sowohl die Elektro- als auch die Medizinaltechnik gelten als innovative und zukunftsträchtige Industrien, die eine Vielzahl von Einstiegsmöglichkeiten für HochschulabsolventInnen verschiedenster Studienrichtungen bieten. Mit einem Studium aus dem Bereich Ingenieurwissenschaften oder Medizin ist man natürlich besonders prädestiniert für einen Einstieg in diese Branche.


REGIONEN / BRANCHEN

Energie- / Wasserwirtschaft

Gesundheitswesen

Hardware / Telekommunikation

Das Endprodukt der Energie-  /  Wasserwirtschaft ist der Strom. Fällt der Strom aus, steht fast alles still. Seit Jahren steigt der Strombedarf konstant an. So ist er in den letzten zehn Jahren um sieben Prozent gestiegen. In den privaten Haushalten wird rund ein Drittel des gesamten Stromverbrauchs von 63 Terawattstunden konsumiert, fast zwei Drittel entfallen auf Industrie und Gewerbe, die restlichen zehn Prozent auf Dienstleistungen und Verkehr.

Das Gesundheitswesen ist einer der grössten Wachstumsmärkte weltweit und eine der grössten Branchen der Schweizer Volkwirtschaft. Der Gesamtumsatz aller Branchen in diesem Bereich beträgt im Inland gegenwärtig rund CHF 60 Milliarden pro Jahr. Das jährliche Wachstum hat in den letzten zwanzig Jahren knapp fünf Prozent betragen. Rund eine halbe Million Beschäftigte zählt das Gesundheitsund Sozialwesen.

Als Telekommunikation wird der Austausch von Informationen über eine räumliche Distanz hinweg bezeichnet. Dabei kann die Signalübertragung sowohl kabelgebunden als auch drahtlos erfolgen. Innerhalb der Telekommunikationsbranche wird zwischen den Betreibern von Telekommunikationsnetzwerken (Carrier), den Herstellern von Telekommunikationslösungen (Zulieferer oder Supplier) und den Anbietern von Dienstleistungen (Service Provider) unterschieden.

Die aktuellen Herausforderungen im Bereich der Energie- / Wasserwirtschaft liegen primär bei der Umsetzung des Entscheides des Schweizer Parlamentes, schrittweise aus der Kernenergie auszusteigen. Mit diesem Entscheid soll das Energiesystem bis 2050 mit einem wirkungsvollen Massnahmenpaket umgebaut werden. Aber auch die Strommarkt-Liberalisierung hat die Ausgangslage für Schweizer Unternehmen der Energie- / Wasserwirtschaft verschärft: Seit 2014 können kleinere Unternehmen wählen, wo sie ihren Strom einkaufen möchten – der Preis ist dadurch stark unter Druck gekommen.

Die aktuellen Herausforderungen im Gesundheitswesen sind der Fachkräftemangel und die Kostenentwicklung, welche den Prämien- und Steuerzahlenden, aber auch der Wirtschaft Sorgen bereiten. Aus diesem Grund ist das oberste Ziel, baldmöglichst umsetzbare Lösungsansätze zu finden. Die zentralen Fragen sind im Bereich der Kostensenkung beispielsweise: Wie kann sichergestellt werden, dass nicht die Behandlung, sondern das Behandlungsresultat honoriert wird? Wie kann ein höheres Gesundheitsbewusstsein innerhalb der Gesellschaft erzielt werden?

Die Energie- / Wasserwirtschaft ist auf das Wissen von angehenden IngenieurInnen, InformatikerInnen und WirtschaftswissenschaftlerInnen angewiesen. Aber auch auf den Bereich der Umwelttechnik spezialisierte Fachkräfte sind willkommen: Sie setzen sich primär mit den Ursachen und Wirkungen von Umweltbelastungen durch Abfall, Abwasser und Abgase auseinander. Zudem gibt es bereits spezialisierte Master-Studiengänge, die Lösungen für die komplexen und interdisziplinären Herausforderungen der Energie- / Wasserwirtschaft aufzeigen.

Das Gesundheitswesen ist selbstverständlich für AbsolventInnen der Studienrichtungen Medizin, Pharmazeutische Wissenschaften und Gesundheit prädestiniert. Aber auch andere Studienrichtungen wie Informatik, Ingenieurwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften sind aufgrund der interdisziplinären Themen und Aufgabengebiete sehr gesucht.

55 CAREER STARTER 2018

Die Telekommunikationsbranche verändert sich aktuell sehr schnell und sehr stark. Neue Technologien ermöglichen branchenfremden Unternehmen den Eintritt in den Telekommunikationsmarkt. Dies führt seit Jahren zu sinkenden Preisen. Zudem verändern sich mit den neuen Technologien auch die Kommunikationsbedürfnisse der KundInnen. Die etablierten Unternehmen sind daher stetig auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern. Mit einem Studium aus dem Bereich Informatik oder Ingenieurwissenschaften ist man natürlich prädestiniert für einen Einstieg in die Telekommunikationsbranche. Die Dynamik der Branche bietet aber HochschulabsolventInnen fast aller Studienrichtungen spannende Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten.


REGIONEN / BRANCHEN

Immobilien

Informatik

Konsumgüter

Die Immobilienbranche beschäftigt sich mit der Entwicklung, Finanzierung, Erstellung, Vermarktung, Bewirtschaftung und Wiederverwertung von Gebäuden. Aktuell gibt es in der Schweiz rund 2,5 Millionen Gebäude mit einem Gesamtwert von CHF 2'500 Milliarden. Allein schon diese Gebäude zu verwalten, zu reinigen und zu unterhalten kostet jährlich fast CHF 50 Milliarden. Weitere CHF 50 Milliarden werden jedes Jahr in den Bau neuer Immobilien investiert. Zusammengenommen beschäftigt die Immobilienwirtschaft in der Schweiz rund 500'000 Personen und trägt elf Prozent zum BIP bei.

Im Bereich der Informatik ist die Schweiz Weltklasse: Sie hat mit dem World Wide Web, dessen Basis am CERN in Genf gelegt wurde, und der Programmiersprache Pascal, eingeführt im Jahr 1971 von Blaise Pascal an der ETH Zürich, bahnbrechende Innovationen hervorgebracht. Nicht zuletzt aufgrund der Nähe zu renommierten Hochschulen haben Unternehmen wie Google oder ebay den regionalen Hauptsitz in der Schweiz.

Die Konsumgüterindustrie stellt die Güter für den täglichen Bedarf von Privathaushalten her. Dazu gehören alle Nahrungs- und Genussmittel, Kosmetika, Sportartikel, etc. Die Unternehmen der Konsumgüterindustrie leben sehr stark von der Reputation ihrer Marken. Aus diesem Grund wird das Markenportfolio als strategisches Asset gepflegt und mit gezielten Marketingkampagnen stetig weiterentwickelt. Die Schweizer Hersteller von Konsumgütern mischen im Konzert der ganz Grossen mit und gehören zur absoluten Weltspitze.

Die Immobilienwirtschaft sieht sich mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert. So ist die Branche sehr stark von der Entwicklung der Zinsen abhängig. Zudem ist sie immer wieder zyklischen Schwankungen ausgesetzt, was sich sowohl auf die Anzahl an Neubauten als auch auf den Umfang an Renovationen auswirkt. Im Weiteren ändern sich die Wohnbedürfnisse der Gesellschaft stetig. Ein weiterer Brennpunkt ist der Begriff «Building Information Modeling». BIM ist eine Software, die alle relevanten Bauwerksdaten digital erfasst und Architekten, Ingenieuren und Bauunternehmern als auch dem Facility Management Informationen und Werkzeuge für eine effiziente Planung, Konstruktion und Verwaltung von Gebäuden zur Verfügung stellt. Für HochschulabsolventInnen verschiedenster Studienrichtungen bietet die Branche eine grosse Anzahl an interessanten Einstiegs- und Karriereperspektiven.

Die aktuellen Herausforderungen sind Cloud Computing, Big Data, Mobility und Social Media. Das Umfeld unterliegt wie kein zweiter Wirtschaftssektor dem Gesetz eines Lebenszyklus geprägt von Aufstieg, Verdrängung und Niedergang. Beim Blick in die Zukunft räumen die Experten etwa der Digitalisierung, Smart Objects und 3D-Druck grosse Bedeutung ein. Es ist kaum zu glauben, aber mehr als 15'000 Informatikunternehmen sind in der Schweiz aktiv und verbinden mehr als 250'000 hoch qualifizierte IT-SpezialistInnen. Ein eigentliches Eldorado für alle AbsolventInnen im Bereich Informatik und Wirtschaftsinformatik. Aber nicht nur Informatikunternehmen bieten attraktive Stellen – nahezu alle Unternehmen haben die wirtschaftliche Bedeutung einer gut funktionierenden IT erkannt. Gefragt sind dabei IT-AbsolventInnen auf allen Bildungsniveaus, das heisst von der Berufslehre bis zum Hochschulstudium.

IT-Day 30. April 2018 30. November 2018 Jetzt kostenlos anmelden: www.it-day.ch 56 CAREER STARTER 2018

Globale Wertschöpfungsstrukturen, neue Mitbewerber aus Asien und die digitale Vernetzung der Konsumenten sind Herausforderungen, mit denen sich die Schweizer Konsumgüterindustrie konfrontiert sieht. Mit einer konsequenten Ausrichtung auf innovative, qualitativ hochstehende Produkte, einer hohen Produktivität und einer bedürfnisgerechten Ansprache der Kunden über alle möglichen Kanäle ist die Industrie jedoch sehr gut aufgestellt. Für HochschulabsolventInnen verschiedenster Studienrichtungen bietet die Konsumgüterindustrie spannende Einstiegsmöglichkeiten. Die gesuchten Studienrichtungen sind primär Informatik, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Psychologie und Wirtschaftswissenschaften.


REGIONEN / BRANCHEN

Luxusgüter

Maschinen- / Anlagenbau

Medien / Druck / Verlag

Die Unternehmen im Bereich der Herstellung und Vermarktung von Luxusgütern haben in der Schweiz eine lange Tradition und sind ein wichtiger Innovationstreiber. Sie beschäftigen in der Schweiz rund 20'000 Mitarbeitende und generieren einen jährlichen Umsatz von CHF 13 Milliarden. Darüber hinaus investieren diese Unternehmen grosse Summen, bis zu fünf Prozent ihres jährlichen Umsatzes, in Forschung und Entwicklung.

Die Branche des Maschinen- und Anlagebaus ist in der Schweiz stark durch etablierte, mittelständische Unternehmen geprägt. Diese Unternehmen entwickeln sehr komplexe Maschinenund Produktionssysteme, die auf die spezifischen Bedürfnisse der einzelnen Kunden ausgerichtet sind und in Kleinserien hergestellt werden können. Die Industrie zeichnet zudem eine sehr grosse Exportorientierung aus.

Der Begriff der Medien umfasst verschiedene Sektoren in Film, Fernsehen, Telekommunikation, Rundfunk und Internet, wobei Druckunternehmen und Verlage als Teilbereiche der Medien gelten. Zum Druck gehören alle Printmedien und Informationsquellen wie Zeitschriften, Bücher oder Zeitungen. Verlage gelten als beliebteste Vertriebswege für Druckmedien.

Die aktuellen Herausforderungen der in der Schweiz produzierenden Unternehmen aus dem Bereich der Luxusgüter sind mit den Währungsschwankungen und dem damit verschärften Wettbewerb verbunden. Aber auch strategische Partnerschaften mit grossen Technologiekonzernen werden verstärkt Ressourcen im Top-Management binden, als Beispiel die Smartwatch der Uhrenindustrie. Zudem muss das Verhalten stetig beobachtet werden. So sind beispielsweise ChinesInnen Marken weit weniger treu als Europäer. Unternehmen, die auf Loyalität setzen, müssen deshalb umdenken und neue Strategien entwickeln. Für HochschulabsolventInnen bietet die Branche eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten und Herausforderungen. Die gesuchten Studienrichtung sind primär Architektur, Bau- und Planungswesen, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Psychologie und Wirtschaftswissenschaften.

«Industrie 4.0» ist aktuell das grosse Schlagwort der Industrie. Damit ist die Verschmelzung modernster Informations- und Kommunikationstechnologien mit bestehenden Produktionstechnologien gemeint. Diese Weiterentwicklung führt zu einer Vernetzung des gesamten Wertschöpfungsprozesses. Daraus entstehen neue Geschäftsmodelle, resultieren aber auch weitere Fragestellungen wie Datensicherheit, technische Standards oder rechtliche Rahmenbedingungen. Um diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern, ist qualifiziertes Personal entscheidend. Für HochschulabsolventInnen bietet der Maschinen- und Anlagebausektor eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten und Herausforderungen. Die gesuchten Studienrichtungen sind primär Informatik, Ingenieur- und Naturwissenschaften. Aber auch AbsolventInnen der Wirtschaftswissenschaften können hier ihr Wissen unter Beweis stellen.

57 CAREER STARTER 2018

Die grösste Herausforderung für die Branche ist die Digitalisierung. Diese führt zu stark rückläufigen Zahlen bei den Printprodukten, den Werbeeinnahmen und zu einer Verlagerung des Verkaufs vom stationären Handel ins Internet. Zudem sind viele KundInnen nicht bereit, für Online-Content zu zahlen. Doch gerade die digitale Transformation bietet auch grosse Chancen für innovative Unternehmen. Schlagworte sind: Freemium, crossmediale Zusatzfunktionen, kontextsensitive Werbung, etc. Unternehmen, die diese neuen Möglichkeiten zu nutzen wissen und neuartige Geschäftsmodelle entwickeln, können von den sich sehr schnell ändernden Kundenbedürfnissen profitieren. Für HochschulabsolventInnen verschiedenster Studienrichtungen gibt es spannende Einstiegsmöglichkeiten, um den Wandel dieser Branche mit voranzutreiben. Als bekannte Betätigungsfelder gelten Berufe in Bereichen wie Journalismus, Grafik, Design, Moderation und Programmierung.


REGIONEN / BRANCHEN

NGO / NPO

Öffentliche Verwaltung / Verbände

Personalberatung

NGOs sind Interessensverbände und haben in der Schweiz eine tiefe gesellschaftliche Verankerung. Sie setzen sich oft für Themen und Anliegen ein, die keine eigene Lobby haben und deshalb auf der politischen Agenda keinen zentralen Stellenwert einnehmen. Typische Schweizer NGOs sind das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (ICRC) oder der World Wide Fund For Nature (WWF).

International vergleichende Studien geben den öffentlichen Verwaltungen / Verbänden der Schweiz gute Noten: Die hohe Effektivität trägt einen wesentlichen Beitrag zur Standortqualität bei. Betrachtet man diesen Bereich etwas breiter, indem man die Energie- und Wasserversorgung, Post und Bahn, Gesundheits- und Bildungswesen hinzufügt, wird die Bedeutung des Service Public deutlich: Sie umfassen ungefähr 22 Prozent der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung in der Schweiz. Jeder fünfte Beschäftigte arbeitet in diesem Bereich. Die aktuellen Herausforderungen sind die höheren Staatsausgaben, welche immer wieder zu Diskussionen führen, der optimale Umfang öffentlicher Dienstleistungen und die Privatisierung unter Wahrung des öffentlichen Interesses. Im Zentrum stehen Fragen wie beispielsweise: Wie viel darf eine Hochschule kosten? Wie stark sollen Unternehmen bei der Finanzierung eingebunden werden, um eine unabhängige Forschung und Lehre nicht zu gefährden? Für AbsolventInnen von Schweizer Hochschulen sind öffentliche Verwaltungen / Verbände von zentraler Bedeutung, da Einstiegsmöglichkeiten für jegliche Studienrichtungen vorhanden sind. JuristInnen arbeiten bei den kantonalen Rechtsdiensten oder Ermittlungsbehörden; ÖkonomInnen sind überall dort gefragt, wo Finanzen, Steuern, Versicherungen, Wirtschaftsförderung und Arbeitslosigkeit im Zentrum stehen; Fachleute für Informatik, Technik und Architektur sind in den Ämtern für Verkehr, Energie, Umwelt, Land- und Forstwirtschaft, Raumplanung, Bauwesen und Rüstung willkommen; AbsolventInnen mit naturwissenschaftlichem Hintergrund werden in den Bereichen der Lebensmittelsicherheit, Meteorologie, Umweltschutz, Geologie und Raumplanung eingesetzt.

300'000 Temporärarbeitende leisten pro Jahr 142 Millionen Einsatzstunden und erwirtschaften eine Lohnsumme von CHF 4,4 Milliarden. Die Temporärbranche wächst pro Jahr um fast neun Prozent! Zusätzlich vermitteln private Personaldienstleister pro Jahr über 100'000 Feststellen. In der Personalberatung unterscheidet man generell zwischen Executive Search-Unternehmen (Headhunter) und Personalvermittlern. Die Executive Search-Unternehmen gehen von der Stelle aus und suchen den dazu passenden Kandidaten. Die Personalvermittler gehen von der stellensuchenden Person aus und suchen die dazu passende Stelle.

Die aktuellen Herausforderungen sind natürlich die gestiegenen Anforderungen und Wünsche der Förderer sowie der Einsatz der begrenzten Ressourcen für die koordinierte Umsetzung laufender Projekte und für die eigene Organisationsentwicklung. Zudem gilt es für Interessensverbände immer, sich in der Öffentlichkeit wahrnehmbarer zu positionieren, um die Gewinnung und Bindung von Mitgliedern und Ehrenamtlichen sicherzustellen. NGOs werden als Arbeitgeber häufig unterschätzt. Sie funktionieren längst wie hochprofessionelle Firmen und verstehen es, beschränkte Mittel zielgerichtet und effizient einzusetzen. Zudem bieten sie neuen Mitarbeitenden etwas Einzigartiges: Den Kick, etwas zu bewegen und viel Sinnhaftigkeit in Bezug auf die positive Beeinflussung der Umwelt. Die eigentliche Studienrichtung von AbsolventInnen ist dabei weniger wichtig wie ausgeprägte Sprachkenntnisse, Offenheit für andere Kulturen und die Bereitschaft, im Ausland zu arbeiten.

58 CAREER STARTER 2018

Die aktuellen Herausforderungen sind sicherlich die konjunkturellen Schwankungen, denn je besser es den Unternehmen geht, desto mehr Mitarbeitende werden benötigt. In diesem Sinne verläuft die Temporärbranche prozyklisch und kennt viel stärkere Ausschläge als die Gesamtwirtschaft. Ein gewisser Sockel an Arbeitslosigkeit ist dabei enorm wichtig, um den Austausch von Fachkräften und damit gesamtwirtschaftliches Wachstum zu ermöglichen. Für die Aufgaben eines Personalberaters werden überdurchschnittliche Menschenkenntnisse und ein vorbildlicher Umgang mit Mitmenschen vorausgesetzt, da sie eine wichtige Funktion als Ansprechperson für Unternehmen und Stellensuchende wahrnehmen. Die Studienrichtung ist dabei nicht entscheidend, die persönlichen Charaktereigenschaften und Fähigkeiten stehen im Vordergrund.


REGIONEN / BRANCHEN

Rechtsberatung

Tourismus / Reisen / Freizeit

Transport / Logistik

Die Komplexität der nationalen und internationalen Rechtsordnung nimmt laufend zu. Aus diesem Grund wird es sowohl für Unternehmen als auch Privatpersonen immer anspruchsvoller, sich neben dem Tagesgeschäft auch noch mit den rechtlichen Rahmenbedingungen ihrer Tätigkeit zu befassen. Es wird daher erwartet, dass das Marktvolumen weiterwachsen wird – aktuell in der Schweiz rund CHF 4 Milliarden.

Die Zahlen des Schweizer Tourismus sprechen für sich: Jährliche Gesamteinnahmen von rund CHF 35 Milliarden und rund 150'000 Vollzeitbeschäftige. Der Tourismus ist für die Schweizer Volkswirtschaft von grosser Bedeutung. Mit weltweiten Wachstumsraten von vier bis fünf Prozent pro Jahr ist er einer der am stärksten wachsenden Wirtschaftssektoren. Die Globalisierung hat den Tourismus stark verändert: 1950 gehörte die Schweiz zu den fünf grössten Tourismusländern. Heute belegt die Schweiz den Rang 27.

Der volkswirtschaftliche Beitrag des öffentlichen Verkehrs in der Schweiz beträgt rund CHF 11 Milliarden und ist mit der Beschäftigung von mehr als 100'000 Personen verbunden. Die Zahlen der Schweizer Logistikdienstleister sind ebenfalls beeindruckend: Die grössten fünf Unternehmen erwirtschaften in der Schweiz mit rund 25'000 Beschäftigen einen jährlichen Umsatz von CHF 7 Milliarden.

Kennzeichnend für diese Branche ist, dass heute noch die überwiegende Mehrheit der Anwälte in kleinen Kanzleien arbeiten. Indem Schweizer Unternehmen aber in den Weltmarkt drängen, müssen auch die Rechtsberatungen mitwachsen und sich internationalisieren. Zudem führt die Gesetzesflut zu einer Spezialisierung der einzelnen Anwälte und damit zu starker Arbeitsteilung. Neue Formen wie die telefonische Rechtsberatung oder die OnlineRechtsberatung verstärken den Wettbewerbsdruck weiter. Die Rechtsberatung ist selbstverständlich für AbsolventInnen der Rechtswissenschaften prädestiniert. Da der Erfolg einer Rechtsberatung sehr stark von der Qualität der Mitarbeitenden abhängt, werden sehr gute akademische Leistungen vorausgesetzt.

Die aktuellen Herausforderungen liegen beispielsweise im veränderten Nachfrageverhalten der immer älter werdenden Gesellschaft. Im Jahr 2050 wird jeder fünfte Mensch in der Schweiz sechzig Jahre oder älter sein. Die Reisetätigkeit dieser Personengruppe wird dementsprechend zunehmen, zumal auch die Reisekosten stetig sinken. Zudem wird sich auch der Klimawandel auf den Tourismus auswirken: Hitzewellen während den Sommermonaten in den Mittelmeerregionen und schlechtere Schneeverhältnisse in den Alpenregionen werden die Branche in den kommenden Jahrzehnten beschäftigen. Um diese anstehenden Herausforderungen zu meistern, werden HochschulabsolventInnen verschiedenster Studienrichtungen gesucht. Mit einem Studium im Bereich Tourismus ist man natürlich prädestiniert für einen Einstieg in diese Branche. Da das Kundenverhalten von sozioökonomischen Kriterien abhängt, sind aber auch SozialwissenschaftlerInnen immer willkommen. Weitere gesuchte Studienrichtungen sind Informatik und Wirtschaftswissenschaften.

59 CAREER STARTER 2018

Die grösste Herausforderung sind die aufgrund des starken Schweizer Frankens verschärften Wettbewerbsbedingungen, denen sich die Kunden der Transport / Logistik-Unternehmen ausgesetzt sehen. Im Weiteren beeinflusst die grosse Nachfrage nach hochwertigen Schweizer Gütern aus den asiatischen Ländern und Amerika den Bereich Transport / Logistik wesentlich. HochschulabsolventInnen verschiedener Disziplinen werden für Tätigkeitsbereiche wie Finanzen und Controlling, Marketing, Kommunikation, interne Revision, Human Resources, Prozessmanagement oder Projektmanagement benötigt. Dazu eigenen sich besonders AbsolventInnen der Studienrichtungen Informatik, Kommunikation, Sozialwissenschaften, angewandte Psychologie, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften.


LE PLUS GRAND SALON DE RECRUTEMENT DE SUISSE AU SWISSTECH CONVENTION CENTER

DU 8 AU 12 OCTOBRE 2018 170 ENTREPRISES · 70 START-UP · 20 UNIVERSITÉS

CONFÉRENCES · WORKSHOPS · START-UP DAY ENTRETIENS D’EMBAUCHE · INTERNATIONAL FAIR


REGIONEN / BRANCHEN

Unternehmensberatung

Versicherung

Wirtschaftsprüfung / Treuhand

Die Beraterdichte in der Schweiz ist die höchste in der ganzen Welt. Eine Kernkompetenz der externen Unternehmungsberatung besteht darin, die Kunden durch Veränderungsprozesse zu begleiten und sie entlang des Unternehmenszyklus bei Erneuerungen zu unterstützen. Aus einer Umfrage des Branchenverbandes ASCO geht unter anderem hervor, dass in den vergangenen Jahren fast zwei Drittel aller Beratungsunternehmen ihren Umsatz steigern konnten, im Besonderen die ganz kleinen und ganz grossen Unternehmensberatungen.

Der Schweizer Versicherungsmarkt gehört zu den zwanzig grössten der Welt. In keinem anderen Land wird pro Kopf mehr Geld für Versicherungsprämien ausgegeben als in der Schweiz. Mit einer Wertschöpfung von rund CHF 20 Milliarden oder einem Anteil von rund vier Prozent der nationalen Bruttowertschöpfung ist die Versicherungsbranche ein wichtiges Standbein der Schweizer Volkswirtschaft. Rund 60'000 Beschäftigte zählt diese Branche in der Schweiz. Die Versicherungswirtschaft hat nicht nur die letzte Finanzkrise gut überstanden, sondern wird sich auch in Zukunft überdurchschnittlich entwickeln.

Die Wirtschaftsprüfungsbranche setzt sich aus den sogenannten Big Four (Deloitte, EY, KPMG und PwC), Second Tier Gesellschaften sowie mittelständischen und kleinen Wirtschaftsprüfungen zusammen. Die Big Four machen in der Schweiz jährlich rund CHF 2 Milliarden Umsatz und beschäftigen schweizweit rund 7'000 Mitarbeitende.

Die aktuellen Herausforderungen in der Beratung bestehen in den Bereichen der Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Globalisierung, Innovationsfähigkeit und Regulierung. Viele Unternehmen sind in diesen erfolgsentscheidenden Faktoren immer stärker auf die fachliche Unterstützung von externen BeraterInnen angewiesen. Für einen Einstieg in die Beratung werden meistens sehr gute akademische Leistungen vorausgesetzt. Aber auch Praxiserfahrung, Auslandssemester und ausseruniversitäre Aktivitäten können Aufschluss über Themen wie Lernbereitschaft, Problemlösungsfähigkeit, Teamgeist, Einsatzbereitschaft, logisch-analytisches Denkvermögen, Mobilität und Sprachkenntnisse geben. Erfolgreiche BeraterInnen können sich gut in die Unternehmenskultur der Kunden integrieren und gleichzeitig neue Anstösse geben.

Die aktuellen Herausforderungen im Versicherungswesen sind das Tiefzinsumfeld, soziodemographische Entwicklungen sowie der drohende Fachkräftemangel. Gerade die Verfügbarkeit von Fachkräften ist ein zentraler Faktor bei der Standortwahl der Unternehmen. Zudem werden weitere Herausforderungen wie die Übernahme von europäischen und internationalen Standards, branchenübergreifende Regulierungen mit höheren Eigenkapitalvorschriften und ein verstärkter Konsumentenschutz die zentralen Themen sein. Versicherungen sind klassische Arbeitgeber für angehende (Versicherungs-)Mathematiker und Wirtschaftswissenschaftler, welche Aspekte des individuellen Risikomanagements für Privatpersonen und Unternehmen berücksichtigen. Aufgrund der Interdisziplinarität des Versicherungswesens werden aber auch EinsteigerInnen aus den Fachbereichen Informatik, angewandte Psychologie, Kommunikation, Rechtswissenschaften sowie Architektur, Bauund Planungswesen eingestellt. 61 CAREER STARTER 2018

Die aktuellen Herausforderungen liegen sicherlich im Umfeld ständiger regulatorischer Veränderungen, welche es bei den Jahresabschlussprüfungen einzuhalten gilt. Diese Entwicklung wird durch viele Gesetzesänderungen getrieben, beispielsweise die Einführung der internationalen Rechnungslegung. Aus diesem Grund werden hochqualifizierte Nachwuchsfachkräfte immer gesucht. Zudem ist die Gewinnung und Bindung von hoch qualifizierten Fachkräften ein Brennpunkt. In kurzer Zeit erhält man Einblicke in viele verschiedene Unternehmen und Industrien. Da Prüfungen der Jahresrechnungen häufig bei den Mandanten vor Ort stattfinden, müssen EinsteigerInnen neben analytischen Fähigkeiten auch Kommunikationsstärke, Eigeninitiative und Mobilität mitbringen. Ein Flair für Zahlen ist ein absolutes Muss. Nicht ohne Grund wird WirtschaftsprüferInnen oft nachgesagt, sie seien die am besten informierten WirtschaftsexpertInnen. Gefragt sind rechts- und wirtschaftswissenschaftliches Fachwissen in den Bereichen Controlling, Accounting, Finance & Banking sowie Tax. Immer häufiger werden auch AbsolventInnen der Studienrichtungen Informatik und Naturwissenschaften eingestellt.


REGIONEN / BRANCHEN

Entdecken Sie die passende Branche  Branchenspezifische Karrieremessen

Women's Contact-Day Romandie Montag, 12. März 2018 Engineering-Days Oktober 2018 IT-Day Montag, 30. April 2018 Frühling

IT-Day Freitag, 30. November 2018 Retail-Day Donnerstag, 29. November 2018

Women's Contact-Day Deutschschweiz Montag, 26. November 2018

Herbst

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.together.ch

62 CAREER STARTER 2018


REGIONEN / BRANCHEN

Welche Branchen haben Ihr Interesse geweckt?  Kurzzusammenfassung Kreuzen Sie die fünf Branchen an, in denen Sie gerne arbeiten würden.

Automobil / Automotive

Konsumgüter

Bank / Finanzinstitut

Luxusgüter

Baugewerbe

Maschinen- / Anlagenbau

Bekleidung / Textil

Medien / Druck / Verlag

Bildungswesen

NGO / NPO

Chemie / Pharma

Öffentliche Verwaltung / Verbände

Detail- / Grosshandel

Personalberatung

Dienstleistungen Allgemein

Rechtsberatung

Elektro- / Medizinaltechnik

Tourismus / Reisen / Freizeit

Energie- / Wasserwirtschaft

Transport / Logistik

Gesundheitswesen

Unternehmensberatung

Hardware / Telekommunikation

Versicherung

Immobilien

Wirtschaftsprüfung / Treuhand

Informatik

63 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

64 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Arbeitgeber

The future belongs to the curious.

65 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Arbeitgeber im Überblick 67 Grossunternehmen oder KMU? 68 together-Radar 69

Attraktive Arbeitgeber im Fokus Accenture..................................................................................82 ALDI SUISSE............................................................................83 Alu Menziken Extrusion AG...............................84 ARIZON Sourcing AG.............................................. 126 Avaloq Evolution AG................................................ 126 Axpo..................................................................................................85 BDO................................................................................................ 127 BNP Paribas........................................................................ 127 Bosch.............................................................................................. 88 British American Tobacco...................................89 Bundesverwaltung........................................................86 Capgemini............................................................................ 128 CSEM AG................................................................................. 128 Deloitte.........................................................................................90 EnDes Engineering Partner AG................. 129 Endress+Hauser .......................................................... 129 EY..........................................................................................................92 fenaco........................................................................................ 130 Grant Thornton..............................................................108 Hays............................................................................................... 130 ICRC...................................................................................................94 Implenia AG........................................................................ 131 JTI Schweiz...............................................................................96 KPMG AG....................................................................................98 LGT Bank.................................................................................100 LIDL Schweiz...................................................................... 102 Liebherr.................................................................................... 131 Losinger Marazzi.......................................................... 132

Seite mit der LAYAR-App scannen und viele weitere Informationen erhalten!

82

LVMH............................................................................................104 Meggitt.....................................................................................105 Melexis...................................................................................... 132 Metrohm AG....................................................................... 133 Mibelle Group................................................................... 133 Migros......................................................................................... 134 Mikron SA Boudry....................................................... 134 Müller Martini Druckverarbeitungs-Systeme AG......... 135 Nestlé.......................................................................................... 135 Die Schweizerische Post....................................106 PostFinance AG.............................................................109 PwC................................................................................................ 110 Rheinmetall Air Defence AG......................... 136 RUAG.............................................................................................111 SBB CFF FFS.........................................................................112 Schindler..................................................................................114 Skyguide.................................................................................. 136 Syngenta Crop Protection AG.................... 115 terreActive AG................................................................ 116 thyssenkrupp Presta AG.................................... 118 TRUMPF Schweiz AG............................................... 137 Unilever.................................................................................... 120 Vaudoise Versicherungen................................ 122 VZ VermögensZentrum AG............................ 137 Zühlke Engineering AG........................................ 119 Zürcher Kantonalbank......................................... 124

Welche Arbeitgeber haben Ihr Interesse geweckt?

66 CAREER STARTER 2018

139


ARBEITGEBER

Arbeitgeber im Überblick

G

emäss dem Bundesamt für Statistik gibt es in der Schweiz fast 600'000 Unternehmen. Davon sind gemäss dem together-Radar 945 Arbeitgeber proaktiv auf der Suche nach AbsolventInnen von Fachhochschulen und universitären Hochschulen (inkl. ETH und EPFL).

Als Hilfestellung zur Eingrenzung der Suche nach den passenden Arbeitgebern finden Sie auf der nächsten Seite einen Test sowie einen Auszug aus dem together-Radar mit allen Arbeitgebern, die im Segment «Studierende / AbsolventInnen» aktiv nach neuen MitarbeiterInnen suchen. Diese Zusammenstellung ist indikativ und basiert auf Marktforschungsergebnissen der together ag.

Anstatt sämtliche Arbeitgeber zu analysieren, können Sie nun basierend auf Ihrem Kriterienkatalog aus der persönlichen Standortbestimmung, den favorisierten Regionen und den präferierten Branchen eine Liste mit potentiellen Arbeitgebern erstellen. Dabei empfehlen wir Ihnen, bei der Suche nach den möglichen Arbeitgebern neugierig zu sein und neben den bekannten Grossunternehmen auch die beruflichen Möglichkeiten bei innovativen KMU zu studieren.

Um sich eine Übersicht über potentielle Arbeitgeber Ihrer bevorzugten Regionen und Branchen zu verschaffen, hilft nur eines: Jede Gelegenheit nutzen, um mögliche Arbeitgeber kennen zu lernen! Besuchen Sie verschiedene Karriereveranstaltungen, um sich über die spezifischen Vorzüge der verschiedenen Unternehmen zu informieren und erste Kontakte für Ihre berufliche Zukunft zu knüpfen (vgl. regionenspezifische Karrieremessen auf Seite 44/45 und branchenspezifische Karrieremessen auf Seite 62). 67

CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Grossunternehmen oder KMU?  Wovon fühlen Sie sich stärker angesprochen? Verschiedene Umfragen zeigen, dass für Studierende und HochschulabsolventInnen die internationalen Grossunternehmen als besonders attraktive Arbeitgeber erscheinen. Doch wer erfüllt Ihre persönlichen Bedürfnisse besser, das Grossunternehmen oder KMU? Kreuzen Sie an, was Ihnen jeweils mehr zusagt. Grossunternehmen

KMU

Organisation

komplexe, durchstrukturierte Organisation

Organisationen, die stark abhängig vom Patron / der Geschäftsleitung ist

Strukturen

stark formelle Strukturen

wenig formelle Strukturen

Hierarchien

viele Hierarchieebenen, die für eine Managementkarriere geeignet sind

wenige Hierarchieebenen, die für eine Fachkarriere geeignet sind

Verantwortung

Verantwortung ist auf mehrere Personen aufgeteilt

Verantwortung ist auf wenige Personen aufgeteilt

Geschäftsleitung

BerufseinsteigerIn hat kaum Kontakt mit der Geschäftsleitung

BerufseinsteigerIn hat regelmässig Kontakt mit der Geschäftsleitung

Aufgaben

BerufseinsteigerIn hat sehr spezialisierte Aufgaben

BerufseinsteigerIn hat verschiedene Aufgaben

Fokus

BerufseinsteigerIn erhält Kenntnisse über eine Abteilung

BerufseinsteigerIn erhält Übersicht über das ganze Unternehmen

Persönlichkeit

BerufseinsteigerIn muss Geduld und diplomatisches Geschick mitbringen

BerufseinsteigerIn muss schnell unternehmensrelevante Ergebnisse erzielen

Kontakte

BerufseinsteigerIn hat viele ArbeitskollegInnen, aber wenig abteilungsübergreifende Kontakte

BerufseinsteigerIn hat weniger ArbeitskollegInnen, aber abteilungsübergreifende Kontakte

Wirkung

BerufseinsteigerIn leistet einen weniger offensichtlichen Beitrag zum Gesamterfolg

BerufseinsteigerIn leistet einen offensichtlicheren Beitrag zum Gesamterfolg

Wertschätzung

BerufseinsteigerIn erfährt hohe Wertschätzung in eigener Abteilung, aber geringere Wertschätzung im Gesamtunternehmen

BerufseinsteigerIn erfährt hohe Wertschätzung in eigener Abteilung und im Gesamtunternehmen

Entscheidungswege

oftmals längere Entscheidungswege

oftmals kürzere Entscheidungswege

In welcher Spalte haben Sie mehr Kreuze gesetzt – Grossunternehmen oder KMU?

68 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

together-Radar Im together-Rader werden alle Schweizer Arbeitgeber aufgeführt, die derzeit aktiv Studierende und AbsolventInnen von Fachhochschulen und universitären Hochschulen (inkl. ETH und EPFL) rekrutieren. Neben dem Namen des Arbeitgebers finden Sie auch die jeweils gesuchten Studienrichtungen. Diese Zusammenstellung ist indikativ und basiert auf Marktforschungsergebnissen der together ag. Falls Ihr Werdegang eine Mischform ist, z. B. eine technische Berufslehre und ein Studium in Betriebsökonomie, Sie ein/e QuereinsteigerIn sind, dann zögern Sie nicht und suchen Sie den Kontakt mit dem Unternehmen. Auf diese Art können offene Fragen in einem persönlichen Gespräch geklärt werden. Automobil/Automotive Arbeitgeber

Bank / Finanzinstitut

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Audi AG

Arbeitgeber

x

BMW (Schweiz) AG

x

Baumann & Cie, Banquiers

BRP European Distribution SA

x

Berner Kantonalbank

Brunel Switzerland AG

x x x x

x

BNP Paribas

Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

x x

x

BPS (SUISSE)

EnDes Engineering Partner AG

x

Georg Fischer (GF)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Basler Kantonalbank

x x x

x

x

x

x

x

CA Indosuez (Switzerland) SA

x

CARNEGIE FUND SERVICES 131

Chappuis Halder & Co

x

x

x

x

x

Citibank Switzerland AG

x x x

x

x

x

x

x

x

x

NISSAN INTERNATIONAL SA

x

x

Commerzbank AG

x x x

Tesla Motors

x

x

Confinale AG

x

x 118, 162

Cornèr Banca SA

Arbeitgeber ARIZON Sourcing AG

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten x

Associazione Bancaria Ticinese x x

x

Baader Bank AG

x x x

x x

x

x

Banca del Sempione SA Bank CIC (Schweiz) AG

x

Bank Cler

x

Bank Julius Bär & Co. AG

x x x

x

x

x

x x

x

Banque Cantonale de Fribourg

x

Crédit Agricole (Suisse) SA

x

Credit Suisse

x x x

Deutsche Bank (Schweiz) AG

x x x

IMC financial markets

x

Index Ventures

x

J. Safra Sarasin AG U4

J.P. Morgan (Suisse) SA Leonteq Securities AG

x x

Oepfelbaum IT Management AG

x

Partners Group

Banque Privée Edmond de Rothschild

x

x

x

x

x

x

x

x x

x

x

x

x

x

Banque Pictet & Cie SA

x

x

x

Banque Lombard Odier & Cie SA

x

x

x

x x x

Luzerner Kantonalbank

x

x

x

HSBC Private Bank (Suisse) SA

LGT Bank

x

x x

x

x

Basellandschaftliche Kantonalbank

x x x x x

x

x

Banque Cantonale Vaudoise

x

Graubündner Kantonalbank 126

x

x x

x

FIS

x

Avaloq Evolution AG

127

x

FCG Private Finance SA

126

x

x

Michelin

Bank / Finanzinstitut

x

x

x

x x x

x

x x x

Liebherr

thyssenkrupp Presta AG

x

x

129 x

x

x

x

x

x

x 100, 157 x

x x x

x x

Pictet

x x x

PostFinance AG

x

x

Raiffeisen Schweiz

x

x

RobecoSAM

x

x x

x x x x

x

x

x

109

x

1 Architektur, Bau- und Planungswesen

7 Mathematik, Naturwissenschaften

13 Sport- und Bewegungswissenschaften

2 Design

8 Medizin, Pharmazie

14 Sprach- und Literaturwissenschaften, Kommunikation, Journalismus

3 Erziehungswissenschaften

9 Politikwissenschaften

15 Theologie, Religionswissenschaften

4 Historische Wissenschaften, Kulturwissenschaften, Musik und Theater

10 Psychologie

16 Wirtschaftswissenschaften

5 Informatik

11 Rechtswissenschaften

6 Ingenieurwissenschaften

12 Sozialwissenschaften, Soziale Arbeit

69 CAREER STARTER 2018


Bank / Finanzinstitut Arbeitgeber

Baugewerbe

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Sallfort Privatbank AG

x

Arbeitgeber

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

x

Emch + Berger AG

x

ENGIE

x

ewp AG

x

Extia

x

Schweizerische Nationalbank

x

x

Société Générale Private Banking SA

x x

x

St.Galler Kantonalbank

x x x

Swissquote Bank SA

x x

Teamtrade Switzerland SA

x

x x

Thurgauer Kantonalbank TransMarket Group L.L.C. UBS

x x x

Urner Kantonalbank

x x x

VZ VermögensZentrum AG

x

x x x x x

x x

Winton Capital Management Zürcher Kantonalbank

x x

x

F. Preisig AG

x

Ferrari Gartmann AG

x

x

Flückiger + Bosshard AG

x

x

Framo SA

x

Frank Türen AG

x

Friedlipartner AG

x

x x

x

x

x

x

x

x

x x

Frutiger AG

x

Fürst Laffranchi Bauingenieure GmbH

x

124

G. Baumgartner AG

x

Gähler und Partner AG Ganter Suisse AG

Baugewerbe Arbeitgeber

x x

Geberit International AG 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

x x x

137

x

x x

x x

Ghelma AG Spezialtiefbau

x

AFC Air Flow Consulting AG

x

Goldbeck Rhomberg AG

x

Alpiq InTec Romandie SA

x

Gossweiler Ingenieure AG

x

x

Grisoni-Zaugg SA

x

x

Gruner AG

x

x

Alpnach Norm-Schrankelemente AG

x

Amberg Engineering AG

x

x

HallerIngenieure AG

Andreas Steiger & Partner AG

x

x

Hans Weibel AG

x

ATP kfp Architekten und Ingenieure AG

x

Häring Projekt AG

x

HBT-ISOL AG

x

Bächtold & Moor AG

x

Heierli AG

x

BAM Swiss AG

x

Henauer Gugler AG

x

Basler & Hofmann AG

x

x

HOLINGER AG

BG Ingénieurs Conseils

x

x

Hoval Holding Aktiengesellschaft

BlessHess AG

x

x

Brüninghoff GmbH & Co. KG

x

infratest GmbH

x x

x

CERN

x

x x x

x

x

Implenia AG

Cemex Research Group AG

x

x

x

Buchmann Partner AG

x

HRS Real Estate SA

Blumer-Lehmann AG

x x

JägerPartner AG

x

JAUSLIN STEBLER AG

x

Colas Suisse DG SA

x

KBM SA

x x

Kinkel + Partner

CSC Entreprise de Constructions SA

x

CSC Impresa Costruzioni SA

x

CSD Ingénieurs

x

Deutsche Werkstätten Hellerau GmbH

x x

mageba SA x x x

x

Marti Construction SA

x

Meichtry & Widmer

x

Minikus Vogt & Partner AG

Dr. Lüchinger + Meyer

x

mvt architectes sa

Dr. Vollenweider AG

x

Drees & Sommer

x

dsp Ingenieure & Planer AG

x

Eberhard Unternehmungen

x

x

EDY TOSCANO AG

x

x

Nüssli (Schweiz) AG

x x x x x

OMICRON electronics GmbH

x

x x

MWV Bauingenieure AG x

x x

marti + dietschweiler ag

Dr. Deuring + Oehninger AG

x x

Pfyl Partner AG

x

x

Pini Swiss Engineers

x

x

70 CAREER STARTER 2018

132

x x

Locher Ingenieure AG Losinger Marazzi

x

x

x

x

131

x

Charpentes Vial SA

Colas Suisse SA

x

x

Ingeni SA Ipas Architectes SA

x


Baugewerbe Arbeitgeber

Chemie / Pharma 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Planair SA

Arbeitgeber

x

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

AbbVie AG

PraderLosinger SA

x

Actelion Pharmaceuticals Ltd.

Renggli AG

x

Adsano Engineering

Rhomberg Sersa Rail Group

x

Rothpletz, Lienhard + Cie AG

x

Schällibaum AG

x

x

x x x x

AmerisourceBergen

x

x x x x

Bachem AG

x

Schubiger AG Bauingenieure

x

x

SIGA Cover AG

x

x

SNZ Ingenieure und Planer AG

x

SRP Schneller Ritz und Partner AG

Baxter BioScience

x

x x

x x

x

x

Bayer (Schweiz) AG

x x

CARBOGEN AMCIS AG

x x x

x

Cilag GmbH International

x x

x

CABB AG

x x

Steiner SA

x

Covance Central Laboratory SA

Straub AG

x

CSL Behring AG

x x x

Stucky SA

x

Studer Engineering

x

suisseplan Ingenieure AG

x

Synaxis AG

x x

Terradata AG

x

TUCHSCHMID AG

x

CVO-Europe

x x x x

DOTTIKON EXCLUSIVE SYNTHESIS AG

x

Dow Europe GmbH

x x

DuPont de Nemours International SA

x x

x

EMS-CHEMIE

Ville de Lausanne

x x x x x x x x x x x x x x x x

F. Hoffmann-La Roche AG

Walo Bertschinger AG

x

Ferring International Center SA x

x

Cyanoguard

Ulaga Partner AG

Walt + Galmarini AG x

WMM Ingenieure AG

x

x

LIST AG

ZPF Ingenieure AG

x

x

Lonza AG

x

x

HOLY FASHION GROUP / Strellson AG JAR Clothing

x x

x

x x x

Molecular Partners AG

x x

MSD International GmbH

x

Novamem AG

x

SenTec AG

Arbeitgeber

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Servier

Graduate School Graubünden

x x x x x x x x

x x x

SICPA

x

Sigma-Aldrich Chemie GmbH

Supercomm

Finden Sie bequem die passenden Arbeitgeber!

x x x

x

x

133

x x x

x x x x

Omya (Schweiz) AG

Bildungswesen

x

x x x x

x

x

x

x

133

x

QIAGEN Instruments AG

x

x x x x

Mibelle Group

Roche

x

x

Novartis

x

x

x x x

Metrohm AG

Bally

x

x

KOLB DISTRIBUTION LTD.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

x

x

Merck

Arbeitgeber

x x x x

Karmagenes

Weischede, Herrmann und Partner Schweiz AG

x

x x x x

GSK

Bekleidung / Textil

x

Chemgineering Technology AG

x

x

x

x x

Steiner AG

SYTEC Bausysteme AG

x

x

x x

BASF

Schnetzer Puskas Ingenieure AG

x

x x x

x x x x x x x x x

x

x x x

x x

Auf der Website der together ag finden Sie basierend auf den favorisierten Branchen eine Übersicht mit potentiellen Arbeitgebern und deren offenen Stellen. Zudem erfahren Sie, an welchen Events & Messen Sie die jeweiligen Arbeitgeber kennen lernen und mit den UnternehmensvertreterInnen persönliche Kontakte knüpfen können. ≥ Weitere Informationen unter: www.together.ch

71 CAREER STARTER 2018


Chemie / Pharma

Elektro- / Medizinaltechnik

Arbeitgeber

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Arbeitgeber

Sika Schweiz AG

x

Rapyuta Robotics AG

Syngenta Crop Protection AG

x

x

x x x

x

UCB

115

x

x x

SBB CFF FFS

x

111

x x x

Siemens Schweiz AG

x x x

Ypsomed AG

x x x

Zühlke Engineering AG

x x x

x x x x x

x

x

x

x

112

x 119

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

ALDI SUISSE Apple Retail Switzerland GmbH

x

RUAG

Detail- / Grosshandel Arbeitgeber

x x

Roschi Rohde & Schwarz AG

x x

Zambon Svizzera SA

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

x

x x x x

x

x 83, 151

Energie- / Wasserwirtschaft

x x x x x x x x x x x x x x x x

Barry Callebaut AG

x

Arbeitgeber

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Cargill International S.A.

x

Axpo

x

x x x

BKW

x

x x x

x x x

x

Centralschweizerische Kraftwerke AG

x

x x x

x x x

x

CSEM AG

x

Energie 360° AG

Competec Service AG

x

Coop

x x

Denner AG

x x

x

x

DOSENBACH-OCHSNER AG

x

Emil Frey AG

x

fenaco

x x

Geistlich Ligamenta AG

x

Girsberger AG

x

x

ewz

130

x

x x

x

x x x

x

x

Glencore

x 102, 158

Groupe E SA

x

Hetzer, Jäckli und Partner AG

x

Lindt & Sprüngli (Schweiz) AG

x

x

Manor AG x x x x

ricardo.ch

x x

x

x

x

134

x

x

x x

x

Hitachi Zosen INOVA AG

x

x

Hunziker Betatech AG

x

x

Hydro Exploitation SA

x

x

General Electric (Switzerland) GmbH

x

Migros

x x

x

x x x x x x x x x x x x x x x x x

128

x x

LIDL Schweiz

x

x

x x

IKEA

x

x

x x x x

GE Switzerland

Hostettler AG

x 85, 152 x

x

x

Jobst Willers Engineering AG

x

Kernkraftwerk Leibstadt AG

x x

x

Valora Gruppe

x

Zalando

x

Mercuria Energy Group Holding SA

x

x

RUWAG Handels AG siroop AG

x

x

x

x

Repower AG

Dienstleistung Allgemein Arbeitgeber

SBB CFF FFS

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Adsano Engineering

x

EnDes Engineering Partner AG

x

x 129

ISS Facility Services AG

x x

x

x x x

x

x

x

x

x x x

Siemens Schweiz AG

x x x

SIG – Services Industriels de Genève

x x

Swissgrid AG

x x x x

x

x x

Arbeitgeber

x

x

x

x

112

x

x x

Viteos SA

x x

Vitol

x

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

aviita establishment

x

Brunel Switzerland AG

x x x x

x

x x x

x

Comet Group

x

CSEM AG

x x x x

digitalSTROM AG

x

Ericsson AG

x

Georg Fischer (GF)

x x x

Hilti

x

x

x x x

The Advisory House

Elektro- / Medizinaltechnik

x

x

Silent Power AG 106

x

x

Services Industriels de Genève

FELFEL

Die Schweizerische Post

x x x

Romande Energie SA

x

x x

Gesundheitswesen Arbeitgeber Bürgerspital Basel

128

DePuy Synthes Johnson & Johnson x x

x

x

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten x

x

x x x x x x x x x

x x x

x

Ente Ospedaliero Cantonale EOC

x

x

Hirslanden Klinik

x

72 CAREER STARTER 2018


Gesundheitswesen Arbeitgeber

Informatik 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Arbeitgeber

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Hopitaux Universitaires de Genève

x

Allgeier (Schweiz) AG

x

Kantonsapotheke Zürich

x

Alpha Solutions AG

x

Appway | Numcom Software AG

x

Kantonsspital St. Gallen

x x

Kantonsspital Winterthur

x

x

x

pnn ag

x

Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

x

Universitätsspital Basel

x

x

Arbeitgeber

SBB CFF FFS

x x x x x

x x x

Siemens Schweiz AG Swisscom (Schweiz) AG

x

Zühlke Engineering AG

x x

AskMeWhy

x x

Aspediens

x

Assentis Technologies AG

x

ATEGRA Systems

x

x x x x

x

x

126

x x

x

128

Avaloq Evolution AG

x x

112

Avanade Schweiz GmbH

x x x x

x

x

x

Avectris AG

x x x

x

x

x

Axsem AG 119

Immobilien

x

x

x

bbv Software Services AG

x

x

Losinger Marazzi

x

x

SBB CFF FFS

x

x x x

x

x

132

Bedag Informatik AG

x

x

x

112

Beekeeper AG

x

x

x

Bison Schweiz AG

x

blue-infinity

x x

BNC Business Network Communications AG

x

Informatik Arbeitgeber

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

x

x

Borm-Informatik AG

x x

08EINS AG

x

Brunel Switzerland AG

x x x x

x

ABACUS Research AG

x

BSgroup Application Services AG

x

x

x

Abraxas Informatik AG

x

BSI Business Systems Integration

x

ACS Solutions Schweiz AG

x x

B-Source SA

x

Adcubum AG

x

Bucher + Suter AG

x x

Adfinis SyGroup AG

x

Cadwork SA

AdNovum Informatik AG

x x x

Adobe Systems (Switzerland) GmbH

x

ADVIS AG

x

x

127

x

x

Capgemini

x x

CBA Computer Brainware Advisors

x

126

x

Base-Net Informatik AG

x x x

x x x

x

x

BDO

Siemens Schweiz AG

x

x x

Bechtle IT-Services

x x x x

x

Balzano Informatik GmbH

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Arbeitgeber

x

x x

AutoForm Development GmbH

x x x

x x x

x

x

Autodesk Development Sàrl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

CSEM AG

Arcplace ARIZON Sourcing AG

Autexis IT AG

Hardware / Telekommunikation

x

x

128

x

Centris AG

x

Comerge AG

x

x

1 Architektur, Bau- und Planungswesen

7 Mathematik, Naturwissenschaften

13 Sport- und Bewegungswissenschaften

2 Design

8 Medizin, Pharmazie

14 Sprach- und Literaturwissenschaften, Kommunikation, Journalismus

3 Erziehungswissenschaften

9 Politikwissenschaften

15 Theologie, Religionswissenschaften

4 Historische Wissenschaften, Kulturwissenschaften, Musik und Theater

10 Psychologie

16 Wirtschaftswissenschaften

5 Informatik

11 Rechtswissenschaften

6 Ingenieurwissenschaften

12 Sozialwissenschaften, Soziale Arbeit

Finden Sie bequem die passenden Arbeitgeber!

Auf der Website der together ag finden Sie basierend auf den favorisierten Branchen eine Übersicht mit potentiellen Arbeitgebern und deren offenen Stellen. Zudem erfahren Sie, an welchen Events & Messen Sie die jeweiligen Arbeitgeber kennen lernen und mit den UnternehmensvertreterInnen persönliche Kontakte knüpfen können. ≥ Weitere Informationen unter: www.together.ch

73 CAREER STARTER 2018


Informatik Arbeitgeber CCS Creative Computer Software AG Cisco Systems (Switzerland) GmbH Cognizant Technology Solutions AG

Informatik 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Arbeitgeber

x

x x x

x

x x x

Compar AG

x

x x

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Informaticon AG

x

Intersys AG

x

Inventage AG

x

Inventx AG

x

IOZ AG

x

ipt

x

isolutions ag

x x

ITConcepts Professional GmbH

x

Itecor

x

itelligence AG

x x

x

ITML AG

x

x

comparis.ch AG

x

Compass Security AG

x

Consult & Pepper AG

x x x

coresystems ag

x

CREALOGIX AG

x

iTrust AG

Crypto AG

x

JobCloud SA (jobup.ch / jobs.ch)

Cyfex AG

x

joinApps AG

x

x

x

x

x

x x x x x x x x x x x x x x x x x

D+H Switzerland GmbH

x

KCS.net

x

x

Dataphone AG

x

KMS AG Kriens

x

x

Deep Impact

x

KMS AG

x

Delta Energy Systems Switzerland AG

x

Dimension Data SA (Switzerland)

x

dooldy.com

x

DOS Group

x

Kohler & Partner

x

Konzept Informationssysteme GmbH x

x

x x

Kudelski SA

x x

KUK Electronic AG

x

x

Leuchter IT Solutions AG

x

x

LGT Bank

x

Liip AG

x

Logico SA

x

x

duagon AG

x x

e3 AG

x

Econis AG

x x

Edge Laboratories AG

x

ELCA Informatik

x

x

emineo AG

x

x x

ENKOM Technologies AG

x

EPS Software Engineering AG

x x

Ergon Informatik AG ERNI Consulting AG FAIRTIQ AG

x x x

Fincons Group AG

x x

finnova AG Bankware

x

Microsoft Switzerland

x x

FROX communication AG

x

mimacom ag

x

Garaio AG

x

MySign AG

GEOINFO AG

x x

Namics AG

GLOBAZ SA

x

National Instruments Corporation

x

Google Switzerland GmbH

x x

neo technologies SA

x x

Greenliff AG

x

Netcetera AG

x

GULP Schweiz AG

x

Netconomy Switzerland GmbH

Haufe-umantis AG

x

Hewlett Packard Enterprise

x x x

Hostpoint AG

x

Logitech Europe SA

x

Lufthansa Systems FlightNav AG

x

M&F Engineering AG

x x

x

M&S AG

x

x x

mcs engineering ag

x

x

Meierhofer Schweiz AG

x

x

Micropool GmbH

x

x

x

x

x

x

x

NEXUS Personal- & Unternehmensberatung

x x x

IBM Switzerland Ltd.

x

Nine Internet Solutions AG

x

iBROWS AG

x

Nomasis AG

x

Identitas AG

x

Nomasis SA

x

ID-Systems AG

x

Noser Engineering AG

x

Ifolor AG

x

x

Nothing Interactive

x

x

NUM AG

x x

x

OCTO Technology SA

IMS Health GmbH

x

74 CAREER STARTER 2018

x

x

x

New Voice (Schweiz) AG

Ikos

x

x

x x

x 100, 157

x x

x

x

x

LogObject AG

x

x

x


Informatik Arbeitgeber

Informatik 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Oepfelbaum IT Management AG

x x x

x

oneresource AG

x

x

Opacc Software AG

x

Open Systems AG

x

Open Web Technology SA

x

Oracle

x

Arbeitgeber

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Synpulse Management Consulting

x x x x x x x

systransis AG

x

terreActive AG

x

x

Texelia Geneva

x x x x

x

Theodo

x

ti&m AG

Perspectix AG

x

Ticketfrog AG

x

Die Schweizerische Post

x

Trapeze Switzerland GmbH

x

Triboni AG

x

Trivadis

x x

x

x

x

106

116, 161

x x

PARALLEL Informatik AG

x

x

x

x

PRO ACADEMICS AG

x x x

PRODYNA (Schweiz) AG

x

x x x

x

Proventx AG

x

T-Systems Schweiz AG

x

x

PSideo SA

x

Ubique – Apps & Technology

x

Quatico Solutions AG

x

U-blox AG

x

x

Salt

x

x

Ufirst Group

x

SAP AG

x

x

UMB AG

x

Saphir Group Management AG SBB CFF FFS

x x

x

x x x

x x x x

x

x

Unic AG 112

x

x

Valion AG

x

Varian Medical Systems

x x

Scout24 Schweiz AG

x

SCS – Super Computing Systems AG

x x x

Selectron Systems AG

x

VIZRT AG

Sensirion AG

x x x

VRSG

x

webtiser AG

x

SERIAL SA

Verein IT St. Gallen

x

Siemens Schweiz AG

x x x

Sitrox AG

x

SMA und Partner AG

x

snowflake productions gmbh

x

SolvAxis SA

x x x

x

x

Arbeitgeber

x

x x x x

119

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten x

Coca-Cola HBC Schweiz AG x

SunGard (Switzerland) S.A.

x

FLAWA AG

Super Computing Systems AG

x x x

Groupon International GmbH

x x x

JTI Schweiz

x

x

x

x

Feldschlösschen Getränke AG

x

x

x

x

British American Tobacco

x

x

x

Konsumgüter

x

STC Software & Technology Center AG

Swisscom (Schweiz) AG

x

x

Zühlke Engineering AG

x

x x

x

youEngineering AG

SET GmbH

solve gmbh

x

Virtua SA

x

x

x

SWISS TXT AG

x

L'Oréal

Synergy BTC AG

x x x

LVMH

89

x x

x x

x x

x x

x x

x

x

x 96, 155

x x x

x x

x

x

x

x

x

x

x x

U3, 104, 159

1 Architektur, Bau- und Planungswesen

7 Mathematik, Naturwissenschaften

13 Sport- und Bewegungswissenschaften

2 Design

8 Medizin, Pharmazie

14 Sprach- und Literaturwissenschaften, Kommunikation, Journalismus

3 Erziehungswissenschaften

9 Politikwissenschaften

15 Theologie, Religionswissenschaften

4 Historische Wissenschaften, Kulturwissenschaften, Musik und Theater

10 Psychologie

16 Wirtschaftswissenschaften

5 Informatik

11 Rechtswissenschaften

6 Ingenieurwissenschaften

12 Sozialwissenschaften, Soziale Arbeit

Finden Sie bequem die passenden Arbeitgeber!

Auf der Website der together ag finden Sie basierend auf den favorisierten Branchen eine Übersicht mit potentiellen Arbeitgebern und deren offenen Stellen. Zudem erfahren Sie, an welchen Events & Messen Sie die jeweiligen Arbeitgeber kennen lernen und mit den UnternehmensvertreterInnen persönliche Kontakte knüpfen können. ≥ Weitere Informationen unter: www.together.ch

75 CAREER STARTER 2018


Konsumgüter Arbeitgeber

Maschinen- / Anlagenbau 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Manufactures Cartier Horlogerie Mars Schweiz AG

x

Migros

x x x x

Nestlé

x

Philip Morris International (PMI) Procter & Gamble Europe SA

Arbeitgeber

x

x x

x

x

x

135

B&R Industrie-Automation AG

x x

x x x

x

B. Braun Medical SA

x x x

x

Balluff HyTech AG

x

Bartholet Maschinenbau AG

x

Baumann Federn AG

x

Baumer Electric AG

x

Unilever

x

x

Wander AG

120

x

Luxusgüter Arbeitgeber

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Audemars Piguet

x

x x x

Blancpain

x

Bulgari Horologerie SA

x x x

x

Gucci

HUGO BOSS (Schweiz) AG x x

LVMH

x x x x x

Manufactures Cartier Horlogerie

x

BIC

x

BIEN-AIR MEDICAL TECHNOLOGIES

x

x

x

BioAlps Association

x

Biogen Idec Switzerland AG

x

Biosafe S.A.

x x

x

x

x x x

x

Biotronik AG

x x

x

x

Bircher Reglomat AG

x

x

Bizerba Busch AG

x

Bloesch AG

x

x x

x

x

x

x

x

U3, 104, 159

Bobst

Michael Kors Montblanc Suisse SA

x x

Bettschen Elektronik AG

Bilfinger Industrial Services Schweiz AG

x

x

Montres Breguet

Beckhoff Automation AG

x

x

x x

x

x x x x

x

L'Oréal

x

APCO Technologies

x

IWC Schaffhausen

x

x

134

Rivella AG

Hublot

x

Angst + Pfister AG

x

x x x x x x x x x x x x x x

ETA SA

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

ANDRITZ HYDRO AG

x

Bombardier Transportation AG

x

Bosch

x x

x x x x

Brugg Kabel AG

x x x

Patek Philippe

x

Brunel Switzerland AG

x x x x

Peace Watch Switzerland

x

x

BRUSA Elektronik AG

x x

x x x

x

Brütsch Elektronik AG

Philip Morris International (PMI) Piaget

x

Richemont

x

ROLEX SA

x

x x x x

SwatchGroup

x

x

TAG Heuer

x

x

Zenith International S.A.

U2

x

x x x

Burckhardt Compression AG

x x

x

Buss AG

x

Bystronic Laser AG

x

CATERPILLAR SARL

x x

CEDES AG

Arbeitgeber

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

x x

Cendres & Métaux SA

x

x x x x x x

ABISSA Informatique

x x

Comet Group

Actemium Schweiz AG

x x

CONICA AG

AISA Automation Industrielle SA

Alu Menziken Extrusion AG

x x

ams International AG AMSTEIN + WALTHERT AG

Constellium

x x x x x x

x

84

x

x x x

x

x

x

x x x

Curtis Instruments AG

x

Curtiss-Wright Antriebstechnik GmbH

x x x

DECTRIS AG

x

x x x

CSA Engineering AG

Dätwyler Schweiz AG

x x

Del West (Europe) SA 76 CAREER STARTER 2018

x

x x x

Climeworks

x

Akka Technologies

Amcor Flexibles

CERN

x

x x

Celeroton

Abionic SA

Administration fédérale des finances AFF

x x x x

CEKAtec AG

ABB Schweiz AG

x

x

x x x

x

Maschinen- / Anlagenbau

x

Bühler AG

x

x

x

x

BÜCHI Labortechnik AG x

x x

x

x x x x x

x

88


Maschinen- / Anlagenbau Arbeitgeber

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Dentsply Sirona

Arbeitgeber

x

Dividella AG Edwards Lifesciences AG

Maschinen- / Anlagenbau

x x x

ELESTA GmbH

x x x x

x

x

Enclustra GmbH

Endress+Hauser ERNE AG Holzbau

x

x x

Huber+Suhner AG

x x x

IMT

x x

Ingeni SA

x x

EnDes Engineering Partner AG

x x

Hilti

x x

Elex AG

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Hexagon Metrology

x

IUB / IM Maggia Engineering SA

x

IVF HARTMANN AG

x x

129

JAG Jakob AG Prozesstechnik

x x x

Jansen AG

x x

x x

JMC Lutherie SA

ESCATEC SWITZERLAND AG

x x

Johnson & Johnson

x

x x x

x x

ETEL S.A.

x

KARL STORZ GmbH & Co. KG

x x

Eugen Seitz AG

x

Kistler Instrumente AG

x x

Komax AG

x x

euro engineering

x

Johnson Electric

x x x x

Ewag AG

x

Faulhaber Minimotor SA

x

Ferag AG

x

Kost + Partner AG

x

Kunststoff Schwanden AG

x

x

Leister AG

Fleury SA

x

LEM

Fondation The Ark

x x

Franke Management AG

x x

x

x

LEONI Schweiz AG

x x

Furrer+Frey AG

x

Maillefer SA

x

MAN Diesel & Turbo Schweiz AG

x

Marenco Swisshelicopter AG

x

Mathys AG

x

maxon motor ag

x x

x x x

Georg Fischer (GF)

x x x

GF AGIE Charmilles SA

x x

x

x

x

x

Glutz AG

x

Medacta

GRITEC AG

x

Medos International Sàrl

GÜDEL AG

x

Meggitt

x

GWF Messsysteme AG

x

Melexis

x

Haelixa

x

Mettler-Toledo AG

Hamilton Bonaduz AG

x x x

hapa AG

x x

Harting AG

x

Helvetic Energy

x

HELVETING Engineering AG

x

x

131

x

x x x x

x x x

x 105 132 x

x

Meyer Burger AG Mikron Agie Charmilles AG

x x

Mikron SA Boudry

x x x

x

x x

LEMO S.A.

Liebherr

x

x

x x x

x

Geobrugg AG

x

x x x

Frontiers Media SA

Gantner Electronic GmbH

x

x

Leica Geosystems AG

Fisba Optik AG

x

x x

Landqart AG

x x

x

x

ESPROS Photonics AG

EVATEC AG

x

x

129

Erowa AG

x

x

x

x

x x

Müller Martini Druckverarbeitungs-Systeme AG

x

x

134

x x

135

1 Architektur, Bau- und Planungswesen

7 Mathematik, Naturwissenschaften

13 Sport- und Bewegungswissenschaften

2 Design

8 Medizin, Pharmazie

14 Sprach- und Literaturwissenschaften, Kommunikation, Journalismus

3 Erziehungswissenschaften

9 Politikwissenschaften

15 Theologie, Religionswissenschaften

4 Historische Wissenschaften, Kulturwissenschaften, Musik und Theater

10 Psychologie

16 Wirtschaftswissenschaften

5 Informatik

11 Rechtswissenschaften

6 Ingenieurwissenschaften

12 Sozialwissenschaften, Soziale Arbeit

Finden Sie bequem die passenden Arbeitgeber!

Auf der Website der together ag finden Sie basierend auf den favorisierten Branchen eine Übersicht mit potentiellen Arbeitgebern und deren offenen Stellen. Zudem erfahren Sie, an welchen Events & Messen Sie die jeweiligen Arbeitgeber kennen lernen und mit den UnternehmensvertreterInnen persönliche Kontakte knüpfen können. ≥ Weitere Informationen unter: www.together.ch

77 CAREER STARTER 2018


Maschinen- / Anlagenbau Arbeitgeber

Maschinen- / Anlagenbau

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Arbeitgeber

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Nanograde Ltd.

x x

STADLER

Netstal-Maschinen AG

x

Stäubli Sargans AG

x

Staveb Automation AG

x

Nexans

x x

Nexthink

x

Novo Nordisk Pharma AG

x

Steiger Galvanotechnique SA

x

x

Steinemann Technology AG

x

STORZ Endoskop Produktions GmbH

Oerlikon Balzers Coating AG

x

OI Europe Sàrl

x

x

x

x

Optotune AG Packsys Global (Switzerland) Ltd.

x

Paro AG

x x

x x x x

Straumann Holding AG

x x

Stryker

x

Sulzer Mixpac AG

x

Pfiffner Messewandler AG

x

Syderal

Phoenix Mecano Komponenten AG

x

Synthes GmbH

Pilatus Flugzeugwerke AG

x x x

PPG Industries Europe

x

Proceq SA

x x

x x x x

Tecan Schweiz AG

x

TESA SA

x

x x

x

Thales Suisse SA

Promega AG

x

x

thyssenkrupp Presta AG

x x x

x

PROSE AG

x

Toolpoint

x x

Quotient Suisse SA

x x x

Trafag AG

x

Rapid Technic AG

x

Trelleborg Sealing Solutions

x

Rebsamen Technocasa AG

x

TRUMPF Schweiz AG

x x

Reishauer AG

x

Turck Duotec SA

x x

Variosystems AG

x

Rheinmetall Air Defence AG

x x x

x

Rieter Maschinenfabrik

x x

x

136

VAT Vakuumventile AG

x

Vectronix AG

Rockwell Automation

x

Victorinox AG

ROSEN Swiss AG

x

Wärtsilä Schweiz AG

rqmicro

x

WENZEL Metromec AG

x x

x x x

WITTENSTEIN AG

x x

x

Ziemer Ophthalmic Systems AG

x x

SACAC AG

x

Zimmer GmbH

Schaffner Holding AG

x

x x x

111

x x x x

x

x

112

x

Schindler

x

Schleuniger AG

x

SCHMID AG, Holzfeuerungen

x

x

x

Arbeitgeber Arcolor AG

SCHOTT Schweiz AG

x x x x

x

Bloomberg L.P.

Schurter AG

x

Corriere del Ticino

Secheron SA

x

Heidelberg Schweiz AG

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten x x

x x

x

Ringier AG

SICPA

x x

x

RSI

Siemens Schweiz AG

x x x

x

SRG SSR

x

x

x

x x x

HOERBIGER Holding AG

x

SFS Group

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x x x

x x x x

x x x x x x x

Tamedia AG

x

x x

119 x

Medien / Druck / Verlag

x

Sisag AG

x

114

x

x x

x x x x x

x x

SIG Combibloc Group AG

x

Zünd Systemtechnik AG

Schneider Electric

SIG allCap AG

x

x

Zühlke Engineering AG

Schmidhauser AG

Sensile Medical AG

137

x x

Rudolf Keller & Partner AG

SBB CFF FFS

x x

x 118, 162 x

x

Rittmeyer AG

RUAG

x

x

x

x

NGO / NPO

SKAN AG

x x x

SMC Pneumatik AG

x

Arbeitgeber

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

SONCEBOZ SA

x

Amnesty International

x x x x x x x x x x x x x x x x

Bündner Stiftung INNOZET

x x x x x x x x

cinfo

x

Sonova AG Spühl GmbH

x x x 78

CAREER STARTER 2018

x x

x

x

x

x x x

x x x x x

x x x


NGO / NPO

Personalberatung

Arbeitgeber

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Arbeitgeber

COMUNDO

x x x x x x x x x x x x x x x x

Consult & Pepper AG

esa – European Space Agency EURES Schweiz

x x x x x x x x x x x x x x x x x x x

ICYE

x x

International Commitee of the Red Cross

x

International Federation of Red Cross and Red Crescent Societies

x

x

SCI Switzerland

x x x

x

x

x

x

x

x

x

x

x x

Bundesverwaltung

x x

x

x

x

NEXUS Personal- & Unternehmensberatung

x x x

x

Page Personnel

x

x x x

PMS Schönenberger AG

x

x x

Poolside AG

x

x x x

Prime21 AG

x x x x x x x x x x x x x x x x

x

PRO ACADEMICS AG

x

x x x

Bundesverwaltungsgericht

x

x x x

Schick Personal

x x

Stier & Partner GmbH

x x

x

x x x

x

x x

130

x x

x

x

x x x x

Rubinstein La Joya GmbH

TRIO Personal Frauenfeld

x

x x x x x x x x x x x

x x x

Kelly Services (Suisse) SA

94

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

x

x

x

Öffentl. Verwaltungen / Verbände

Bundesamt für Statistik BFS

x x x

Randstad (Schweiz) AG

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation

x

x x

x x x x x x x x x x x x x x x x

Arbeitgeber

x

JobTogether

x

x

x

x x x x

Hays

x x x x x x x x x x x x x x x x x

x x x x

Goldwyn Partners Group AG

x

x x x x x x x x x

WorldVision GmbH WWF

x

x x x x x x x x x x x x x x

Médecins Sans Frontières Suisse x

Verein Startfeld

euro engineering

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

x

x x x

x

x

x

x x

x x x

x

x

x

Rechtsberatung

x 86, 153

Arbeitgeber

x

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Canton de Vaud

x x x x x x x x x x x x x x x x

BDO

x x x

x

x

127

Città di Lugano

x x x x x x x x x x x x x x x x

Deloitte

x x x

x x x

x

90

COOPI Suisse

x x x x x x x x x x x x x x x x

EY

x x x

x

Etat de Vaud

x

x

ISO

x x x

x x x

x

x x x

x x x

x

Grant Thornton

x

x

x

KPMG AG

x x x

x

x 98, 156

x

Mazars

x

x

x

x

PwC

x

x

x

x 110, 160

x

Kantonale Verwaltung Luzern

x x x x x x x x x x x x x x x x

Schweizer Armee Schweizerisches Rotes Kreuz Stadt Zürich, Tiefbauamt VSlink

x x

x

x x

Kanton Bern

Loterie Romande

x

x x x x

x

x x x x

x x x

x

x

x

Tourismus / Reisen / Freizeit

x

Arbeitgeber

x

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

GetYourGuide AG

x

HolidayCheck AG

x

SBB CFF FFS

Personalberatung

Careerplus SA

x

108

x

x x x x x x x x x x x x x x x x

Arbeitgeber

x 92, 154

x

x

x x x

x x x x

x

SV (Schweiz) AG 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten x x

Bertschi AG

x

fenaco

x

112

x x x x

x

130

1 Architektur, Bau- und Planungswesen

7 Mathematik, Naturwissenschaften

13 Sport- und Bewegungswissenschaften

2 Design

8 Medizin, Pharmazie

14 Sprach- und Literaturwissenschaften, Kommunikation, Journalismus

3 Erziehungswissenschaften

9 Politikwissenschaften

15 Theologie, Religionswissenschaften

4 Historische Wissenschaften, Kulturwissenschaften, Musik und Theater

10 Psychologie

16 Wirtschaftswissenschaften

5 Informatik

11 Rechtswissenschaften

6 Ingenieurwissenschaften

12 Sozialwissenschaften, Soziale Arbeit

Finden Sie bequem die passenden Arbeitgeber!

Auf der Website der together ag finden Sie basierend auf den favorisierten Branchen eine Übersicht mit potentiellen Arbeitgebern und deren offenen Stellen. Zudem erfahren Sie, an welchen Events & Messen Sie die jeweiligen Arbeitgeber kennen lernen und mit den UnternehmensvertreterInnen persönliche Kontakte knüpfen können. ≥ Weitere Informationen unter: www.together.ch

79 CAREER STARTER 2018


Tourismus / Reisen / Freizeit Arbeitgeber

Unternehmensberatung

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Flughafen Zürich AG

x x

Gilgen Logistics AG Die Schweizerische Post

x

x

x x

d-fine (Schweiz) AG

x

CNC

x

x

x

106

x x x x

x

x

112

SBB CFF FFS

x

x x x

Schweizerische Südostbahn AG (SOB)

x

x

Skyguide

x x x x x x x x x x x x x x x x

SSI Schäfer AG

Arbeitgeber

x

136

x

Dr. von Moos AG

x

x

Ecosens AG

x x

x

Ernst Basler + Partner AG

x x

x

Estin & Co

x

EY

Tegometall International

Unternehmensberatung

x x x x

x

x x x

x

AF-Consult Switzerland AG agap2-HIQ Consulting AG AKROS AG

82

x

Futurecom interactive

x x x

Helbling Gruppe

x x

HIS Consultants AG

x

x

Incentage AG

x

x

Infosys Consulting AG

x x x

x

KARGO Kommunikation GmbH

x x

KPMG AG

x x x

Kunde & Co

x x x

x

x

Kurath Engineering AG

x x x x

LOC Consulting local.ch / search.ch

AMPS GmbH

x x

x

Lombardi Engineering Ltd.

x

x

McKinsey & Company

x x

Avaloq Evolution AG

x x

x

x

mp technology AG

x

Avanade Schweiz GmbH

x x x

x

Next AG

x

AVM Engineering AG

x x

AWK Group

x x x

x

NEXUS Personal- & Unternehmensberatung

x x x

NIELSEN+PARTNER Unternehmensberater GmbH

x

Oepfelbaum IT Management AG

x x x

x

Baker & McKenzie

x x

BDO BearingPoint

x

x x x x x x

x

x

x

x x

x

x

Oliver Wyman GmbH 127

x x

x

Oneconsult AG

x

Orbium AG

x x

x

x

Oresys

x

x

bmpi AG

x

business4you AG

x

PIRMIN JUNG Ingenieure für Holzbau AG

x

x

pom+Consulting AG

x

x

Pöyry Schweiz AG

x

PRIME RESEARCH international

x

PRO ACADEMICS AG

x x x

PwC

x

Q_PERIOR AG

x x x

BeOne (Schweiz) AG

x

x

x

Mathys & Scheitlin AG (M&S)

x

x

x

x

x

x

x 98, 156

x

x

x x

x x

x

x

x

x

x

x x x

126

x x

APP Unternehmensberatung AG

BaXian AG

x x

x

x x

x

x

x

Altran Schweiz

B+S AG

x

x

Horvath & Partner AG

AMARIS

Bain & Company, Inc.

x 92, 154

x

x x

Ander Group

x

hkp/// Group AG

x

ALTEN Switzerland AG

x x x x

x x x

x

Alcimed

x x

HPO

x x x

x

x

a-connect (schweiz) ag Advellence Solutions AG

x x

GfK Switzerland AG

x

Abegglen Management Consultants AG

x

Fintegral Consulting AG

GEOTEST AG

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

x

x

Dr. Eicher+Pauli AG

Swiss International Air Lines Ltd.

Accenture

x

e3 AG

x

A.T. Kearney (International) AG

x

Doodle AG

Swisslog AG

Arbeitgeber

x x x

DHC Dr. Herterich & Consultants GmbH

x

Stöcklin Logistik AG

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

x x x x

C1 Consulting

x x

Campana & Schott

x

Cando Image GmbH

x x

CAPCO

x x

x x

x

Capgemini

x x

x

Consult & Pepper AG

x x x

x

Deloitte

x x x

Detecon (Schweiz) AG

x x x

x x

128

90 80

x

x x

x

QUO AG

x

Rapp Management AG

x

CAREER STARTER 2018

x

x

x 110, 160 x


Unternehmensberatung Arbeitgeber

Wirtschaftsprüfung / Treuhand

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Roland Berger

x x

SIX Group Management AG

x

x

Stern Stewart & Co GmbH swissQuant Group AG

x

Synpulse Management Consulting

x x x x x x x

x

Balmer-Etienne AG

x

x

Bär & Karrer AG

x

x

BILL ISENEGGER ACKERMANN AG

x

x

Blum & Grob Rechtsanwälte AG

x

x

The Boston Consulting Group THEMA Consulting SA x

together ag

x

x x x

x

Bratschi Wiederkehr & Buob

x x x

ti&m AG

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Artis GmbH

BDO

Talos Management Consultants TBF + Partner AG

Arbeitgeber

x

x

TSE Consulting

x

EY

x x x

x

x 92, 154

Grant Thornton

x

x

x

x

HOMBURGER Jacober Bialas & Partner

x

Klein Rechtsanwälte AG

x

Valion AG

x

x

KPMG AG

x

LALIVE

x

LENZ & STAEHELIN

x

x x x

Wyon AG

x x x

x

x x x

x

x

x

ZIEL Consulting AG

x x x

x

Zühlke Engineering AG

x x x

119

x

x

x

x

AXA Winterthur

x x x

x x x x

Baloise Group

x

x x x x

CSS Versicherung

x x

Generali Versicherungen

x

x

x x x x

x

x

Helsana-Gruppe

x

x x x x x x

x

Helvetia Versicherungen

x

x

x x x x

Mobiliar Versicherung

x x x

x x x

Sorrel-ies

x

x x x x

x

x

Nater Dallafior Rechtsanwälte AG

x

PwC

x

Swiss Re

x x x x x x x x

x

x

x 110, 160 x

x x

x

x

Schoch, Auer & Partner

x

x

x

St. Galler Staatsanwaltschaft

x

Stach Rechtsanwälte

x

x

Stadelmann & Mäder Rechtsanwälte

x

x

x

THOUVENIN Rechtsanwälte

x

x

x

VISCHER AG

x

Walder Wyss AG

x

WENGER PLATTNER

x

x

x x x x

x

RRT AG Treuhand + Revision

x

x

x x

Schellenberg Wittmer AG

x

x

x

x

x

x 98, 156

x x

x

x x

Swiss Life Select

x

Meyerlustenberger Lachenal

Prager Dreifuss AG 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Seiten

Aon Hewitt (Schweiz) AG

Vaudoise Versicherungen

x

Pestalozzi Attorneys at Law Ltd

Allianz Suisse

Zürich Insurance

x

NIEDERER KRAFT & FREY AG

Versicherung

x

x x

OBT AG

Arbeitgeber

x

Ludwig + Partner AG Mazars

zeb

108

x

x

Wavestone Suisse

90

x x x

x

x

x

x x x x

x

Wälli AG Ingenieure

127

Deloitte

UNITY Schweiz AG

walkerproject ag

x

x

x x

x

122, 163 x x x

x

1 Architektur, Bau- und Planungswesen

7 Mathematik, Naturwissenschaften

13 Sport- und Bewegungswissenschaften

2 Design

8 Medizin, Pharmazie

14 Sprach- und Literaturwissenschaften, Kommunikation, Journalismus

3 Erziehungswissenschaften

9 Politikwissenschaften

15 Theologie, Religionswissenschaften

4 Historische Wissenschaften, Kulturwissenschaften, Musik und Theater

10 Psychologie

16 Wirtschaftswissenschaften

5 Informatik

11 Rechtswissenschaften

6 Ingenieurwissenschaften

12 Sozialwissenschaften, Soziale Arbeit

Finden Sie bequem die passenden Arbeitgeber!

Auf der Website der together ag finden Sie basierend auf den favorisierten Branchen eine Übersicht mit potentiellen Arbeitgebern und deren offenen Stellen. Zudem erfahren Sie, an welchen Events & Messen Sie die jeweiligen Arbeitgeber kennen lernen und mit den UnternehmensvertreterInnen persönliche Kontakte knüpfen können. ≥ Weitere Informationen unter: www.together.ch

81 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Attraktive Arbeitgeber im Fokus Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Zürich Branche Unternehmensberatung Anzahl Mitarbeitende International: 435'000 Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum

Wer sind wir? Accenture ist ein weltweit führendes Dienstleistungsunternehmen, das ein breites Portfolio von Services und Lösungen in den Bereichen Strategie, Consulting, Digital, Technologie und Operations anbietet. Mit umfassender Erfahrung und spezialisierten Fähigkeiten über mehr als vierzig Branchen arbeitet Accenture an der Schnittstelle von Business und Technologie, um Kunden dabei zu unterstützen, ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern.

– Traineeprogramme – Direkteinstieg

Mit rund 435'000 Mitarbeitern, die für Kunden in über 120 Ländern tätig sind, treibt Accenture Innovationen voran, um die Art und Weise, wie die Welt lebt und arbeitet, zu verbessern.

Bewerbungsfrist Einstellungen erfolgen laufend.

Seite mit der LAYAR-App scannen und in die virtuelle Welt von Accenture eintreten!

Interesse geweckt? Recruiting Team Fraumünsterstrasse 16 8001 Zürich

Was machen wir? Accenture arbeitet weltweit für mehr als 4'000 Kunden. Viele davon sind die erfolgreichsten und namhaftesten Unternehmen ihrer Branche, darunter 17 der 20 SMI-Unternehmen. Als deren Partner bilden sie mit den vielfältigsten Talenten und Persönlichkeiten rund um den Globus ein eng vernetztes Team. Wen suchen wir? Wir suchen Originale! Individuell statt uniform. Vielfalt statt Norm. Das ist Accenture. Hier kommen authentische Persönlichkeiten zusammen. Nicht zwingend originell, aber jede ein Original. So wie Esther. Esther liebt das Neue, aber auch die Geschwindigkeit – und den Kick. Wenn andere sich am Wochenende von den zurückliegenden Arbeitstagen erholen und es entspannt angehen lassen, schwingt Esther sich auf ihr Mountainbike und radelt los. Seit einiger Zeit schon ist das Mountainbike ihr grosses Hobby. «Es tut mir einfach gut, mich in meiner Freizeit viel zu bewegen», erzählt Esther, «das macht den Kopf frei». Für Esther, die vor ihrer Zeit bei Accenture unter anderem in London International Economics studiert hat, stellt der Sport einen guten Ausgleich zu ihrem Büroalltag dar. Momentan ist sie im Bereich Technology Consulting tätig. Ihren Job in der Agilen Softwareentwicklung bezeichnet sie als «erfreulich abwechslungsreich». Und genau das ist ihr wichtig. Die Arbeit auf verschiedenen Projekten, in verschiedenen Bereichen und mit verschiedenen Teams reizt sie sehr. «Bei Accenture», sagt Esther, «kann man immer wieder Neues kennenlernen, hier kann man sich kontinuierlich weiterentwickeln – und das vor allem auch durch den Austausch mit anderen». Dass man bei Accenture vor allem im Team arbeitet, findet die IT-Expertin genau aus diesem Grund sehr gut.

Tel.: +41 (0)44 219 50 05 recruiting.switzerland@accenture.com

Be yourself. Make a difference.

accenture.ch/karriere accenture.ch/makeadifference accenture.ch

82 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Schwarzenbach / SG

ALDI SUISSE gehört zur Unternehmensgruppe ALDI SÜD. Einfachheit, Verlässlichkeit und Verantwortung sind die Kernwerte des unternehmerischen Handelns. Neben qualitativ hochwertigen Produkten zu dauerhaft günstigen Preisen ist auch für eine nachhaltige, umwelt- und tiergerechte Produktion gesorgt. Mit rund 3'000 Mitarbeitenden und 189 Filialen ist ALDI SUISSE einer der grösseren Arbeitgeber im Schweizer Detailhandel. Wie steigen Sie ein? AbsolventInnen steigen bei ALDI SUISSE unter anderem als Regionalverkaufsleiter ein. Ihr Aufgabenspektrum ist breit: Sie führen bis zu siebzig Mitarbeitende, kontrollieren die Kennzahlen Ihrer Filialen und sind die Schnittstelle zwischen Filiale, Management und anderen Anspruchsgruppen. Auch in der Verwaltung gibt es immer wieder spannende Einstiegspositionen für AbsolventInnen.

Branche Detail- / Grosshandel Anzahl Mitarbeitende National: 3'000 Absolventenbedarf 20 – 30 Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen

Wen suchen wir? Als Regionalverkaufsleiter sind Sie Allrounder. Sie sind Kommunikator, Coach, Controller, Unternehmer, Psychologe und Anpacker. Deshalb sind bei uns alle Studienrichtungen willkommen.

– Praktikum – Direkteinstieg Bewerbungsfrist Einstellungen erfolgen laufend.

Sie müssen kommunizieren können. Nur so gelingt es Ihnen, Ihre Mitarbeitenden und Ihre anderen Anspruchsgruppen für sich zu gewinnen. Regionalverkaufsleiter haben täglich viele Aufgaben zu bewältigen – auch unvorhersehbare. Diese Herausforderung schaffen Sie nur mit vollem Einsatz. Was bieten wir? Als Regionalverkaufsleiter wachsen Sie persönlich enorm. Sie entwickeln sich vom jungen AbsolventInnen zur souveränen Führungskraft. Wir unterstützen Sie dabei. Alle Regionalverkaufsleiter sind junge Hochschulabgänger. Sie tauschen sich untereinander aus und unterstützen sich gegenseitig. Flexibilität: Sie planen Ihren Arbeitstag selbst. Sie wissen selber am besten, wo Sie wann gebraucht werden. ALDI SUISSE bezahlt einen fairen und überdurchschnittlichen Lohn. Zudem dürfen Sie Ihren Dienstwagen auch privat gebrauchen – inklusive Benzin. Weitere Informationen zu den Stellenprofilen von ALDI SUISSE auf Seite

151

Interesse geweckt? job@aldi-suisse.ch jobs.aldi.ch 83 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Reinach / AG Branche Maschinen- / Anlagenbau Anzahl Mitarbeitende National: 240 International: 400 Absolventenbedarf 3 – 5 pro Jahr Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff.

Ein Unternehmen mit Tradition am Puls der Zeit Die Wurzeln unserer Firma reichen bis ins Jahr 1897 zurück. Unser Ehrgeiz, die neusten Verfahrenstechnologien zu adaptieren und zu perfektionieren, hat uns stets in die Zukunft blicken lassen. Mit unserer langjährigen Erfahrung und unserem fundierten Know-how unterstützen und beraten wir unsere Kunden bei der Realisierung Ihrer Produkte. Von der Idee bis zur Markteinführung. Mit schweizerischer Präzision und Zuverlässigkeit.

Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum – Bachelor- und Masterarbeit – Direkteinstieg

Einstiegssalär Fair und marktgerecht. Bewerbungsfrist Laufende Planung.

Was machen wir? Alu Menziken Extrusion AG ist der technologische Partner für komplexe Strangpressprodukte, die höchste Anforderungen bezüglich Legierungseigenschaften, Toleranzen und Oberflächen erfüllen. Mit umfassender Engineeringkompetenz und kundenorientierten Zusatzleistungen bringen wir Aluminium in Bestform. Durch die Fähigkeit, neue Technologien zu adaptieren, sind wir immer auf dem aktuellsten Stand in Sachen Verfahrenstechniken. Dieses Know-how wird laufend ausgebaut und stärkt unsere Innovationskraft. Alu Menziken Extrusion AG betreibt eine der modernsten Aluminium-Strangpresslinien Europas. Präzise Hochleistungssägen und ein moderner CNC-Maschinenpark ermöglichen eine rationelle Bearbeitung des Halbzeugs. Vielfältigste Behandlungsmöglichkeiten der Oberflächen erhöhen die Wertbeständigkeit der Leichtbauteile oder verleihen ihnen ein attraktives, edles Aussehen. Arbeiten bei Alu Menziken Bei der Alu Menziken findest du anspruchsvolle Arbeitsplätze, interessante Karriereperspektiven und einen Arbeitgeber, der deine Bedürfnisse versteht. Gemeinsam möchten wir mit neuen Kandidaten die Leidenschaft des Aluminiums leben. Wir bringen nicht nur Aluminium in Höchstform, sondern auch unsere Mitarbeiter.

Interesse geweckt? Thomas Bisang

Bist du der Motor zu unserer Qualität? Wir freuen uns auf neue Mitarbeitende, die ihrer beruflichen Karriere neuen Rückenwind geben wollen. Offene Kommunikation wird bei uns gross geschrieben. Wir setzen auf flache Hierarchien, die viel Raum für Eigeninitiative bieten. Individuelle Weiterbildungen und Karriereförderung sind nur einige unserer wichtigsten Ansätze. Wir fördern berufliche Weiterbildung, Leistungswillen und kooperatives Zusammenarbeiten. Überzeug uns von deiner Fachkompetenz und deiner Persönlichkeit!

Bereichsleiter Personal & Ausbildung Alte Aarauerstrasse 11 5734 Reinach / AG

www.alu-menziken.com

Tel.: +41 (0)62 765 21 64 thomas.bisang@alu-menziken.com www.alu-menziken.com

84 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Baden Branche Energie- / Wasserwirtschaft Anzahl Mitarbeitende

Starte mit Energie in deine Zukunft!

National: 3'900

Suchst du eine berufliche Zukunft voller Energie? Als Schweizer Energieunternehmen mit lokaler Verankerung und europäischer Präsenz bietet die Axpo Gruppe Studierenden, Doktoranden und HochschulabsolventInnen beste Voraussetzungen, um in ein erfolgreiches und spannendes Berufsleben zu starten.

International: 600 Umsatz CHF 5,4 Milliarden Absolventenbedarf Drei Trainees und diverse

Axpo. Voller Energie in der Schweiz und Europa.

DirekteinsteigerInnen.

Die Axpo Gruppe produziert, handelt und vertreibt Energie zuverlässig für über drei Millionen Menschen und mehrere tausend Unternehmen in der Schweiz und in über dreissig Ländern Europas. Rund 4'500 Mitarbeitende verbinden die Expertise aus hundert Jahren klimaschonender Stromproduktion mit der Innovationskraft für eine nachhaltige Energiezukunft. Axpo ist international führend im Energiehandel und in der Entwicklung massgeschneiderter Energielösungen für ihre Kunden.

Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum – Bachelor- und Masterarbeit – Traineeprogramme

Rede mit uns Wenn du in deiner Fachrichtung

– Direkteinstieg Einstiegssalär

› Maschinenbau und Verfahrenstechnik › Elektrotechnik und Informationstechnologie › Bauingenieurwissenschaften › Umweltingenieurwissenschaften

› Mathematik › Betriebswirtschaft › Informatik

faires und marktgerechtes Salär Bewerbungsfrist – Traineeprogramm: Rekrutierung ab Februar 2018 mit Start im September 2018 – Direkteinstieg und Praktikum:

an sich ebenso hohe Anforderungen stellst wie an deine zukünftige Arbeitgeberin, dann sollten wir uns unbedingt kennenlernen. Denn wir suchen motivierte und ambitionierte Kolleginnen und Kollegen, die ihr Wissen, ihr Engagement und ihre Begeisterung einbringen und im Team Verantwortung übernehmen wollen. Axpo bietet dir eine breite Auswahl an Berufsmöglichkeiten, viel Freiheit zur Umsetzung deiner eigenen Ideen und einen Arbeitsplatz mit grossen Entwicklungsmöglichkeiten. Egal, ob du ein Praktikum planst, ein Traineeprogramm suchst oder nach dem Studium direkt in einen spannenden Beruf einsteigen willst: Ruf uns an. Denn ob wir wirklich zueinander passen, finden wir im persönlichen Gespräch am besten heraus.

Bewerbung auf offene Stellen – Diplomarbeiten: Bewerben Sie sich mit einem Themenvorschlag unter: hr@axpo.com Bewerben Sie sich unter: www.axpo.com/jobs

152

Interesse geweckt?

Wir freuen uns darauf, dich und deine Wünsche für eine spannende berufliche Zukunft kennenzulernen.

Axpo Holding AG Hochschulmarketing Parkstrasse 23 5401 Baden

85 CAREER STARTER 2018

Weitere Informationen zu den Stellenprofilen der Axpo auf Seite

hr@axpo.com www.axpo.com/karriere


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Bern Branche Öffentliche Verwaltungen / Verbände Anzahl Mitarbeitende National: 35'000 International: 2'500

Steigen Sie bei uns ein Interessieren Sie sich für gesellschaftliche Fragestellungen? Legen Sie Wert auf ein vielseitiges und herausforderndes Tätigkeitsfeld? Bearbeiten Sie Projekte gerne selbständig? Als eine der grössten und vielfältigsten Arbeitgeberinnen der Schweiz bieten wir Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, Verantwortung zu übernehmen, Neues zu lernen sowie Ihr Potenzial zu entfalten. Jedes Jahr entscheiden sich rund 500 Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen einer Hochschule (Universität, Technische Hochschule, Fachhochschule) für ein Praktikum bei uns. Folgende Möglichkeiten stehen offen:

Absolventenbedarf 500 Praktikumsstellen sowie 2'000 Festanstellungen pro Jahr. Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum – Bachelor- und Masterarbeit – Festanstellung Einstiegssalär branchenüblich Bewerbungsfrist Praktika werden das ganze Jahr über angeboten.

Studienbegleitendes Praktikum › Offen für Studierende im Bachelor-Studium einer Hochschule › Dauer: maximal sechs Monate Praktikum nach Studienabschluss › Offen für Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen (nach Bachelor, Master, Promotion) › Dauer: maximal zwölf Monate › Beginn: maximal zwölf Monate nach Studienabschluss Die Vorteile eines Praktikums auf einen Blick › Gewinnen Sie einen einzigartigen Erfahrungsschatz. › Lernen Sie Kultur und Organisation der Bundesverwaltung kennen. › Übernehmen Sie herausfordernde Aufgaben in einem mehrsprachigen Umfeld. › Bauen Sie Ihr persönliches Netzwerk auf. › Profitieren Sie von fortschrittlichen Arbeitsbedingungen. Nebst einem Praktikum bieten wir Ihnen weitere Möglichkeiten: Diplomarbeiten Bearbeiten Sie in Ihrer Abschlussarbeit (Bachelor, Master) ein anspruchsvolles Thema mit Bezug zur Tätigkeit einer Verwaltungseinheit.

Weitere Informationen zu den Stellenprofilen der Bundesverwaltung auf Seite

153

Festanstellung Bewerben Sie sich direkt auf eine ausgeschriebene Stelle. Voraussetzung sind ein erfolgreicher Hochschulabschluss sowie gute Kenntnisse zweier Amtssprachen. Eigenschaften wie Selbstverantwortung, Initiative, Flexibilität und Offenheit sind uns wichtig. Detaillierte Auskünfte erteilt Ihnen die in der betreffenden Stellenausschreibung aufgeführte Person. Sie finden alle ausgeschriebenen Stellen auf unserem Stellenportal: stelle.admin.ch

Interesse geweckt? Eidgenössisches Personalamt EPA Eigerstrasse 71 3003 Bern 86 CAREER STARTER 2018


Meteorologie

Ergänzen Sie uns.

Entwicklungszusammenarbeit

Die Schweiz, unser Unternehmen.

stelle.admin.ch

Sport

Schweizerische Eidgenossenschaft Confédération suisse Confederazione Svizzera Confederaziun svizra


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branche Maschinen- / Anlagenbau Anzahl Mitarbeitende National: 3'200 International: 389'000 Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum – Bachelor- und Masterarbeit – Traineeprogramme – Direkteinstieg

Interesse geweckt? Robert Bosch AG, Scintilla AG Solothurn – Julia Spieler Julia.Spieler@ch.bosch.com

Wer sind wir? Die Bosch-Gruppe ist seit 1904 in der Schweiz präsent und beschäftigt an 20 Standorten rund 3'200 Mitarbeitende. Dazu zählen die Robert Bosch AG, die Scintilla AG, die Bosch Rexroth Schweiz AG, die Buderus Heiztechnik AG, die Schweizer Gesellschaften von Bosch Packaging und die sia Abrasives Industries AG. Warum zu Bosch? Seit mehr als 125 Jahren bieten wir unseren Mitarbeitenden auf der ganzen Welt die Möglichkeit, in einem international führenden Technologie- und Dienstleistungsunternehmen die Zukunft zu gestalten. Unser Antrieb sind Innovationen, die die Lebensqualität der Menschen verbessern, nutzbringend wirken und Ressourcen schonen. Ihr Perspektivwechsel, unser beider Gewinn − für frische Ideen. Wir unterstützen Querwechsel für Querdenker. Gestern Entwicklung, morgen Fertigung! Was bieten wir? Neben dem Direkteinstieg ermöglichen wir auch AbsolventInnen und Studierenden verschiedene Einstiegsmöglichkeiten.

Scintilla AG St. Niklaus – Patricia Ruffiner Patricia.Ruffiner@ch.bosch.com Bosch Packaging Systems AG Beringen – Markus Eschbach Markus.Eschbach@bosch.com Bosch Packaging Services AG Beringen – Markus Eschbach Markus.Eschbach@bosch.com sia Abrasives Industries AG Frauenfeld – Manuel Wendel bewerbungen@sia-abrasives.com

Junior Managers Program Das Junior Managers Program ist ein 24-monatiges Programm für zukünftige Führungskräfte. Es richtet sich an technische oder kaufmännische HochschulabsolventInnen (Diplom / Master). Sie durchlaufen vier bis sechs Ausbildungsstationen – eine davon im Ausland. Dabei arbeiten Sie aktiv im Tagesgeschäft sowie in Projekten mit und profitieren von professioneller und individueller Betreuung. PreMaster Programm Das PreMaster ist ein zweistufiges Qualifizierungsprogramm für BachelorabsolventInnen, bestehend aus Unternehmens- und Masterphase. In der Unternehmensphase übernehmen Sie Aufgaben in Ihrem Fachgebiet, das später auch Schwerpunkt Ihres Master-Studiums sein wird. Sie erhalten eine allgemeine Einführung in unser Unternehmen und besuchen mindestens ein relevantes Fachseminar. Gleichzeitig lernen Sie das Tagesund Projektgeschäft in Ihrem Bereich intensiv kennen.

Bosch Packaging Technology SA Ecublens – Joelle Renevey Joelle.Renevey@bosch.com Bosch Rexroth Schweiz AG Buttikon – Dagmar Hochbein Dagmar.Hochbein@ch.bosch.com Buderus Heiztechnik AG Pratteln – Helga Mazzariello hmazzariello@buderus.ch

Praktika, Studien- und Abschlussarbeiten Zudem bieten wir Praktika, Studien- und Abschlussarbeiten für Bachelor oder Master in den Studienrichtungen Ingenieurwissenschaften, Entwicklung, Finanzen, Controlling, Buchhaltung, Einkauf, Informationstechnologie, Kommunikation, Personalwesen, Logistik, Marketing, Produktion, Projektmanagement, Qualitätswesen, Software, Elektrotechnik und Verkauf an.

88 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Who is British American Tobacco Founded in 1902, our company continues to grow thanks to our talented people, leading tobacco brands and our commitment to Next Generation Products. We are a proud leader in the tobacco industry, committed to serving adult smokers. With our presence in over 180 countries, BAT offers unique opportunities for a global and exceptional career. In Switzerland BAT employs ca. 450 employees from over twenty different nationalities, creating a truly enterprising and diverse spirit. Furthermore, we are very proud at BAT Switzerland to be recognized as Top Employer for 7th time in a row! Imagine yourself at British American Tobacco We operate in a challenging and highly competitive market, but thanks to the resilience and belief of our people, we deliver outstanding results year on year. We have created an engaging environment where individuals and teams can succeed fully and enjoy themselves doing so. Perhaps that's why Your Voice, our worldwide employee survey, recorded that 80 % of BAT employees are «extremely satisfied» to work here. The Global Graduate Programme offered by BAT is a unique and challenging opportunity. You will walk into a real job as of day one; developing your potential through world class training – connecting you with fellow graduates and senior colleagues from across the globe; and ultimately setting you up for a successful career ahead. If you have what it takes, no other organisation will offer you a graduate experience quite like BAT's.

Hauptsitz Boncourt Branche Konsumgüter Anzahl Mitarbeitende National: 450 International: ca. 55'000 Umsatz International: GBP 15 Milliarden Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum

Our expectations for you Thinking global from the day you start – as a business, we were born international. So it's a mindset you embrace, an influence you enjoy and a way of working you adopt from the day you start.

– Global Graduate – Direkteinstieg

Believing in your future potential and making it happen – through continuous development, we prioritise learning and, while we support you every step of the way, your success is ultimately defined by you. Seizing opportunities and never letting go – passion, the driving force behind BAT's culture. It's about having the ambition to achieve unprecedented standards, the courage to stand up for your ideas and input, and the tenacity to keep on fighting until you reach your goals. Putting more in and getting more out – Putting more in and getting more out – operating in a highly regulated industry requires a level of rigour and responsibility that few other companies have to match. Thus, the hurdles you have to jump here may be higher than elsewhere. But when you do overcome them, the satisfaction is greater and the rewards are bigger too.

Interesse geweckt? www.bat.com www.bat-careers.com LinkedIn: British American Tobacco Facebook: British American Tobacco Global 89 CAREER STARTER 2018

Careers


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Zürich Branchen – Rechtsberatung – Unternehmensberatung – Wirtschaftsprüfung / Treuhand Anzahl Mitarbeitende National: 1'800 International: 263'900 Umsatz National: CHF 438 Millionen International: USD 38,8 Milliarden Absolventenbedarf

Life at Deloitte With 263'900 employees globally Deloitte is the largest professional services firm in the world with offices in more than 150 countries. This offers you the chance to benefit from an international career within Audit &  Assurance, Risk Advisory, Tax & Legal, Consulting, and Financial Advisory. In addition, there are rewarding opportunities to work in a number of internal services, including: human resources, information technology, marketing and communications, financial support services, and more. Deloitte in Switzerland has over 1'800 professionals operating out of six cities: Basel, Berne, Geneva, Lausanne, Lugano and Zurich (headquarters). Our purpose at Deloitte is to make an impact that matters to our clients, our people and society. We work with our clients to help them identify and solve complex issues and we provide insight and opinion on marketplace uncertainties, which are impacting both national and global organisations in Switzerland.

200 – 250 Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum – Direkteinstieg Einstiegssalär

What impact will you make? We offer you challenges in your daily work and «learning on the job» in a fast-changing environment. Deloitte is the place where you can significantly influence business strategies and deliver lasting change to companies ranging from the biggest global organisations to the most innovative new enterprises. As your goals change you have the freedom and mobility to shift your career across business disciplines and borders within the global Deloitte network. Whatever your aspirations, we will help you to find a path that will meet your changing needs and support you in enjoying a rewarding career with one of the leading professional services networks in the world.

marktgerecht Bewerbungsfrist Bewerbungen werden während des ganzen Jahres entgegengenommen.

Interesse geweckt? General Guisan-Quai 38 8022 Zürich Tel.: +41 (0)58 279 60 00 ch.graduates@deloitte.ch www.deloitte.com/ch/careers

How to join Deloitte Nextland «Learning by doing» is the best way to start a successful career. And since we are also interested in fostering young talent, at Deloitte we offer you a wide range of exciting educational internships and career entry positions. When you join Deloitte, you join Nextland. It's not a place, it's a way of thinking. In Deloitte Nextland we come together with great ideas and grand ambitions. If you are curious and bold and want to make an impact in an international organisation that supports professional development and career advancement, you are ready for Nextland. Have a look at our job opportunities on www.deloitte.com/ch/careers and apply online. So, where will Nextland take you? Learn more about Deloitte in Switzerland: › Facebook: www.facebook.com/DeloitteSwitzerlandCareers › LinkedIn: www.linkedin.com/company/deloitte-switzerland › Instagram: www.instagram.com/deloitte_switzerland › Xing: www.xing.com/companies/deloitteswitzerland/about › Twitter: www.twitter.com/DeloitteCH › YouTube: www.youtube.com/deloitteswitzerland 90 CAREER STARTER 2018


It’s not a place, it’s a way of thinking Nextland is where we leave the status quo behind and allow ourselves to think big. It’s where we are bold and curious, where we connect beyond boundaries. We embrace diversity and are respected for who we are. Together, we shape the future of business. Welcome to Nextland.

© 2017 Deloitte AG. All rights reserved.

What impact will you make? deloitte.com/ch/careers/nextland


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Basel Branchen – Rechtsberatung – Unternehmensberatung – Wirtschaftsprüfung / Treuhand Anzahl Mitarbeitende National: 2'470 International: 247'570 Umsatz National: CHF 526 Millionen International: USD 31,4 Milliarden Absolventenbedarf ca. 300 Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für

Wer sind wir? Die globale EY-Organisation ist eine Marktführerin in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Managementberatung. Wir fördern mit unserer Erfahrung, unserem Wissen und unseren Dienstleistungen weltweit die Zuversicht und die Vertrauensbildung in die Finanzmärkte und die Volkswirtschaften. Für diese Herausforderung sind wir dank gut ausgebildeter Mitarbeitenden, starker Teams sowie ausgezeichneter Services und Kundenbeziehungen bestens gerüstet. «Building a better working world»: Unser globales Versprechen ist es, gewinnbringend den Fortschritt voranzutreiben – für unsere Mitarbeitenden, unsere Kunden und die Gesellschaft.

Studierende und AbsolventInnen – Praktikum – Traineeprogramme – Direkteinstieg Einstiegssalär branchenüblich und marktgerecht Bewerbungsfrist Bewerbungen werden ganzjährlich direkt auf unserem Stellenportal entgegengenommen: www.ch.ey.com/careers – Job Search

Weitere Informationen zu den Stellenprofilen von EY auf Seite

154

Interesse geweckt? Employer Branding & Recruitment Tel.: +41 (0)58 286 31 11

Was machen wir? Unsere Mitarbeiter stehen für herausragenden Kundenservice. Wir hören unseren Kunden genau zu und denken uns in ihre Branche, ihr Geschäftsmodell und ihre Herausforderungen hinein. Wir arbeiten kooperativ mit ihnen zusammen und liefern Lösungen, die innovativ sind, ihre Potenziale erschliessen und sie wirklich nach vorne bringen. Wir wollen ihre Erwartungen immer wieder übertreffen, indem wir den entscheidenden Schritt weiter gehen, die richtigen Fragen stellen und somit einen echten Mehrwert bieten. Deshalb suchen, fördern und entwickeln wir unsere Mitarbeitenden und fördern ihre unterschiedlichsten Stärken, Fähigkeiten und Denkweisen. In unserer besonderen, multikulturellen und wertorientierten Unternehmenskultur finden diese Menschen zusammen – und ergänzen sich zu starken und leistungsfähigen Teams. Das zeichnet uns aus. Wen suchen wir? Wir suchen Persönlichkeiten, die etwas bewegen wollen und mehr als eine Karriere suchen. Als Teamplayer stellen Sie Ihre soziale Kompetenz unter Beweis. Ob als Berufseinsteiger/in oder mit einigen Jahren Erfahrung – wir bieten Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, gemeinsam mit uns Ihren individuellen Karriereweg zu gehen. Lösen Sie Ihren hohen Anspruch an Karriere bei EY ein. Wenn Sie Teamarbeit lieben, kommunikativ und leistungsbereit sind und mit analytischer Denkschärfe und kreativen Ideen neue Impulse geben, dann möchten wir gerne auf Sie setzen. Heute und in Zukunft. Das macht Sie aus? Willkommen im Team!

careers@ch.ey.com 92 CAREER STARTER 2018


At EY we’ll ensure you reach your full potential. We’re ready to go – are you? www.ey.com/careers #BuildersWanted

“EY” refers to Ernst & Young Ltd, Basel, a member firm of Ernst & Young Global Limited, London, a UK company limited by guarantee. ED 1906.

What if your dream could become reality?


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Genf Branche

Mission statement We help people around the world affected by armed conflict and other situations of violence, doing everything we can to protect their dignity and relieve their suffering, often with our Red Cross and Red Crescent partners. We also seek to prevent hardship by promoting and strengthening humanitarian law and championing universal humanitarian principles.

IO Anzahl Mitarbeitende National: ca. 1'000 International: ca. 15'800

Set up, HR & budget The ICRC has delegations and offices in over eighty countries around the world. It employs over 2'500 expatriate staff and 13'300 national staff. About 1'000 people provide the essential and back-up to the field operations from its headquarters in Geneva. Our budget amounts to nearly CHF 2 billions.

Umsatz National: CHF 206,7 Millionen International: CHF 1'767 Millionen Absolventenbedarf Pro Jahr stellen wir über 500 Personen ein (für Feld- und Hauptsitzfunktionen). Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen

Profile of candidates for jobs at the ICRC › Minimum 25 years old. › Prepared to accept unaccompanied postings during the first two missions of twelve months each. › Excellent English and French, any other language is an important asset. › Other useful languages: Arabic, Russian, Spanish and other rarely taught languages (please see the ICRC's website). › Valid driving licence for manual transmission vehicles. For delegates › University degree or equivalent plus minimum two years of professional experience.

– Praktikum – Direkteinstieg Einstiegssalär Ca. CHF 5'400.– brutto für Delegierte. Bewerbungsfrist keine

For administrators › Commercial diploma (Swiss HWV / ESCEA or MBA) and two years of professional experience, or commercial apprenticeship diploma plus minimum five years of professional experience. For specialist staff › (Medical personnel, engineers and technicians) Recognized training plus several years of professional experience. Soft Skills required › Willingness to work under pressure in a potentially dangerous environment › A well-balanced, mature personality › Capable to assuming responsibility and to work autonomously › Analytical and organizational skills › Ability to work in multicultural environment and multidisciplinary teams › Flexibility, ability to adapt and react appropriately

Interesse geweckt? Talent Acquisition & Sourcing Avenue de la Paix 19 1202 Geneva Tel.: +41 (0)22 734 60 01 www.icrc.org

Particulary wanted positions include › Interpreters (Arabic, Hindi / Urdu, Kinyarwanda / Kirundi, Pashto, Farsi, Amharic, Singhala, etc) › Specialist doctors 94 CAREER STARTER 2018

› Human Resources Managers › Nutritionists › Engineers


TARABISHI, Sana

REVOL, Didier ARREDONDO, Juan

WORKING FOR THE ICRC With us, you will: • strive to ensure civilians and people not taking part in hostilities are protected from harm; • provide urgently needed food, safe drinking water, sanitation and shelter; • visit prisoners of war and security detainees to make sure they have decent living conditions and are treated with dignity; • put family members separated by armed conflict or migration back in touch; • provide or facilitate access to basic health-care services; • help communities recover and give them the means to support themselves; • inform all parties to a conflict about their obligations under international humanitarian law; • monitor compliance with international humanitarian law and contribute to its development; • reduce the danger of uncleared minefields and unexploded ordnance; • help National Red Cross and Red Crescent Societies to prepare for and respond to armed conflict and other violence.

The ICRC recruits generalist delegates, HR managers, supply chain specialists, medical doctors, nurses, orthotists/prosthetists, engineers and technicians (water and habitat, construction, information systems), agronomists, veterinarians, interpreters, ect.

WORK FOR US PEOPLE SUFFERING IN WAR NEED YOUR SKILLS

icrc.org/jobs bit.ly/ICRCJobPortal #ICRCcareers


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Dagmersellen (Schweizer Markt) Branche Konsumgüter Anzahl Mitarbeitende National: 300 International: 27'000 Umsatz International: USD 10,49 Milliarden Absolventenbedarf 2 – 3 pro Jahr Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum – Bachelor- und Masterarbeit – Direkteinstieg Einstiegssalär Positionsabhängig Bewerbungsfrist Positionsabhängig

Weitere Informationen zu den Stellenprofilen von JTI Schweiz auf Seite

155

Interesse geweckt? JT International AG Dagmersellen Baselstrasse 65 Postfach 6252 Dagmersellen

Who We Are Japan Tobacco International (JTI) is represented in Switzerland with its global headquarters in Geneva and the Swiss factory and market organisations in Dagmersellen in the central part of Switzerland. JTI is the fastest-growing tobacco company in the Swiss market. Our success obliges us to always remain committed to our responsibilities. We ensure that the decisions we make take into account the needs of our employees, customers, business partners, and wider society. This allows us to build long-lasting relationships based on mutual respect, with strong roots for a blossoming future. Working at JTI Variety and diversity are probably the most fitting words to describe the culture at JTI Switzerland in Dagmersellen, both in terms of the jobs that we offer and the people who work here. As one of the largest companies in the canton of Lucerne, we employ people from the local region and across the globe. Each working day is a new opportunity to experience different languages, mentalities, and cultures. Our employees foster an informal working environment and an atmosphere of mutual respect. We work efficiently, use the latest technologies, and always strive to better ourselves. Your Chance Working at JTI is both challenging and rewarding. We invest heavily in the development of our employees. We offer career opportunities in areas ranging from Manufacture and Logistics to Marketing, Sales, Finance, Human Resources, and Corporate Affairs. As part of a global company, our employees can enjoy the professionally rewarding and personally enriching experience of different departments, projects, and countries and gain a wealth of intercultural skills. Your Benefits Attractive employment conditions are a matter of course at JTI Switzerland. Our employees benefit not only from above-average salaries, but also from excellent insurance cover and employee benefits. In addition to material benefits, at JTI we also lay great value on an outstanding work-life balance for our employees. This includes flexible working hours, active workplace health management and offering staff a varied program of sport and cultural activities. Who We Are Looking For If you are searching for an exciting and challenging job, then you are just the person we are looking for. Our employees are all highly ambitious and work with great motivation and enthusiasm.

Tel. +41 (0)62 748 01 11 switzerland.careers@jti.com www.jti.com/careers www.jump.jti.com

96 CAREER STARTER 2018


JTI – where your talent is in good company JTI is a member of the Japan Tobacco Group of Companies, a leading international tobacco product manufacturer. JTI has operations in more than 120 countries and approximately 27,000 employees, more than 300 of whom are based in Dagmersellen, in the canton of Lucerne. Decades of experience, a passion for our products, and a commitment to quality have culminated in legendary brands. Winston and Camel, two of the top four cigarette brands in Switzerland, are part of our portfolio. PLOOM TECH is our latest T-vapor

jti.com/ingoodcompany

innovation that makes it easy to experience real tobacco taste in a revolutionary new way. We are not just a leading tobacco company – we are also a leading employer. With staff from many different backgrounds and nations, we celebrate our diversity and also one thing all our employees have in common: a shared belief in success. At JTI, we strive to create an environment where the goals and needs of the business are supported by investing in people’s growth, training and development, exciting career opportunities, and attractive rewards for employees.


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Zürich Branchen – Rechtsberatung – Unternehmensberatung – Wirtschaftsprüfung / Treuhand Anzahl Mitarbeitende National: 2'150 International: 188'000 Umsatz National: CHF 423,5 Millionen (netto) International: USD 26,4 Milliarden Absolventenbedarf 300 (Praktikum, Graduate Program,

Über KPMG Als Schweizer Unternehmen mit einem starken globalen Netzwerk bietet KPMG Schweiz den nationalen und internationalen Kunden Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Unternehmensberatung. Im Mittelpunkt der Wirtschaftsprüfung steht die Prüfung von Konzern- und Jahresabschlüssen. In der Steuerberatung unterstützen wir unsere Kunden bei der optimalen Gestaltung ihrer Steuersituation im Rahmen der nationalen und internationalen Regelungen. Die Unternehmensberatung bündelt unser hohes fachliches Know-how zu betriebswirtschaftlichen, regulatorischen und transaktionsorientierten Themen und trägt somit zu einer erfolgreicheren Unternehmensführung unserer Kunden bei.

Karrierestart) Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum – Graduate Program – Career Start Bewerbungsfrist je nach Stelle Weitere Informationen zu den Stellenprofilen der KPMG AG auf Seite

156

Seite mit der LAYAR-App scannen und in die virtuelle Welt der KPMG AG eintreten!

Interesse geweckt? Philipp Lang HR Marketing & Recruiting Badenerstrasse 172 8036 Zürich Tel.: +41 (0)58 249 36 46

Karriere bei KPMG Mit über 120 verschiedenen Dienstleistungen, die wir unseren Kunden anbieten, kannst du deine Karriere weitgehend nach deinen Vorstellungen gestalten. Zeige Engagement sowie Eigeninitiative und bringe innovative Ideen proaktiv ein, um ganz im Sinne eines Entrepreneurs für unsere Kunden, unsere Firma und dich selber Mehrwert schaffen. Mit KPMG durchzustarten heisst auch, tagtäglich von ambitionierten Menschen umgeben zu sein. Du arbeitest interdisziplinär mit hochqualifizierten Kolleginnen und Kollegen zusammen, wobei du von deren unterschiedlichen fachlichen Hintergründen jeden Tag von neuem profitierst. Deine steile Lernkurve on-the-job wird darüber hinaus mit anerkannten Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten ergänzt. Denn nur mit den bestqualifizierten Mitarbeitenden kannst du die künftigen Herausforderungen unserer anspruchsvollen Kunden meistern und langjährige Kundenbeziehungen aufbauen. Einstiegsmöglichkeiten bei KPMG Sowohl mit einem Bachelor- als auch mit einem Masterabschluss kannst du direkt in einem Career Start oder einem Graduate Program in der Wirtschaftsprüfung, der Steuerberatung oder der Unternehmensberatung einsteigen. Auch Praktika für vier bis sechs Monate sind möglich. Möchtest du dich neben der Praxiserfahrung zum / zur diplomierten WirtschaftsprüferIn oder SteuerexpertIn weiterbilden? KPMG unterstützt dich vollumfänglich, zeitlich wie auch finanziell. Zudem kommst du in den Genuss eines breiten internen Weiterbildungsangebotes. Du machst den Unterschied? Dann erwartet dich eine erfolgsorientierte, innovative, inspirierende und dynamische Arbeitskultur in einem internationalen und multikulturellen Unternehmen. KPMG bietet dir unzählige Optionen und Möglichkeiten – nutze sie! Wir freuen uns auf deine Bewerbung. kpmg.ch/careers 98 CAREER STARTER 2018


Variety of career opportunities Whether you do an internship, get a graduate position or enter a graduate program – at KPMG you can jump-start your career in Audit, Tax, Advisory and Financial Services. You can assume responsibility from Day One and work on national and international client projects in an inspiring environment. We support your training and continuing education financially and with paid time off and foster your career and personal development. Own your career and benefit from the variety of your opportunities! kpmg.ch/careers

© 2017 KPMG AG is a subsidiary of KPMG Holding AG, which is a member of the KPMG network of independent member firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved.


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Vaduz, Liechtenstein Branchen – Bank / Finanzinstitut – Informatik Anzahl Mitarbeitende Liechtenstein: 900 Schweiz: 800 International: 3'100

Wer wir sind Die LGT ist die grösste Private Banking und Asset Management Gruppe weltweit, die von einer Unternehmerfamilie – dem Fürstenhaus von Liechtenstein – gehalten und geführt wird. Wir beschäftigen über 3'000 Mitarbeitende an mehr als zwanzig Standorten in Europa, Asien und dem Mittleren Osten.

Absolventenbedarf 8 – 10 Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Traineeprogramme – Direkteinstieg

Unsere Kompetenzen Als Family Office des Fürstenhauses von Liechtenstein verfügen wir über umfangreiche Erfahrungen in der Verwaltung grosser Familienvermögen. Diese Expertise ist auch die Basis für die Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Dabei verbinden wir bewährte Dienstleistungen im Private Banking und im Asset Management mit Zusatzangeboten, beispielweise im Bereich Philantrophie. Wir investieren mit globaler Perspektive und in enger Zusammenarbeit mit weltweit führenden Anlagespezialisten. Sowohl was unsere Unternehmens- als auch unsere Anlagestrategie anbelangt, verfolgen wir eine sehr langfristige Perspektive. Denn wir wissen, dass es viel Zeit und Disziplin braucht, um Erfolge zu erzielen.

Einstiegssalär Marktgerecht und attraktiv Bewerbungsfrist Je nach Stelle. Bewerbung online auf www.lgt.com/karriere

Weitere Informationen zu den Stellenprofilen der LGT Bank auf Seite

157

Interesse geweckt? LGT Bank AG Human Resources Christian Nigg Herrengasse 12

Unsere Dienstleistungen Im Private Banking bieten wir unseren internationalen Privatkunden Dienstleistungen in fünf Buchungszentren in Europa und Asien sowie an unseren Standorten im Mittleren Osten an. Im Asset Management offerieren wir institutionellen und privaten Investoren weltweit Mandate zur Vermögensverwaltung sowie eigene Anlagefonds. Wen wir suchen Wir suchen laufend qualifizierte, motivierte und engagierte Mitarbeitende. Wir bieten Ihnen spannende KarriereMöglichkeiten und langfristige Entwicklungsperspektiven, nicht nur im Private Banking und Asset Management, sondern auch in vielen weiteren Arbeitsfeldern, wie Trading & Treasury, IT, im Backoffice (z. B. Facility Management oder Business Services) oder in unseren Gruppenfunktionen (Compliance, Controlling, Human Resources, Marketing & Communications). Was wir bieten Wenn Sie eine herausfordernde Tätigkeit, ein gutes Betriebsklima, Freiräume in der Arbeitsgestaltung und internationale Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten in einem privat geführten Unternehmen suchen, dann sind Sie bei uns genau richtig. Bei uns sind die Wege kurz und die Hierarchie ist flach. Wir sind international ausgerichtet und trotzdem noch immer ein familiäres Unternehmen. Das bietet unseren Mitarbeitenden Raum für individuelle Entwicklungs- und Wirkungsmöglichkeiten.

9490 Vaduz www.lgt.com

100 CAREER STARTER 2018


Joseph Erasmus Bellinger, Detail aus «Flugmaschine, erfunden von Jacob Degen in Wien», 1807 © LIECHTENSTEIN. The Princely Collections, Vaduz–Vienna

VALUES WORTH SHARING

«Für eine nachhaltige Zukunft braucht es innovative Ideen.» Daniel Abt, Formel E Rennfahrer Unterstützt von LGT seit 2015

lgt.com/values


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Weinfelden / TG Branche Detail- / Grosshandel Anzahl Mitarbeitende National: 3'200 International: 260'000 Absolventenbedarf 10 – 15 Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff.

Über uns Lidl Schweiz verfügt mit einem modernen Filialnetz von über 110 Läden über eine zunehmend dichte Präsenz im Schweizer Markt. Die Expansion in der Schweiz wird seit dem Markteintritt 2009 kontinuierlich fortgesetzt. Bei Lidl erwarten dich spannende Aufgaben und vielseitige Karrieremöglichkeiten im dynamischen Umfeld des Detailhandels. Unser Angebot Um unseren Kunden stets hohe Qualität zu günstigen Preisen anzubieten, halten wir die Dinge so einfach wie möglich. Unsere Devise: Klare Strukturen, einfache Prozesse, flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege. Damit schaffen wir die Voraussetzungen für unseren Erfolg. Unser Sortiment umfasst ca. 1'800 Artikel des täglichen Bedarfs. Rund ein Drittel des Sortiments sind Schweizer Produkte, mit welchen wir auch über 50 % unseres Umsatzes generieren.

Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum – Traineeprogramme – Direkteinstieg

Lidl als Arbeitgeber Mit welchem Studienhintergrund du auch bei uns einsteigst – als HochschulabsolventIn übernimmst du von Anfang an Verantwortung und arbeitest selbständig an eigenen Projekten. Du profitierst von schnellen Entscheidungswegen, der Mitarbeit in einem hochmotivierten Team und einem dynamischen Umfeld. Da wir weiterführende Positionen ausschliesslich intern besetzen, gehörst du als Trainee oder Direkteinsteiger zu unseren Führungskräften von morgen. Einstieg als Trainee: Bei Lidl Schweiz steht für HochschulabsolventInnen ein 18-monatiges Traineeprogramm bereit, welches dich in drei Schritten zum Ziel führt. In einer ersten Phase lernst du unser operatives Geschäft in den Filialen kennen. In Phase zwei wirst du in bis zu drei verschiedene Bereiche an unserem Hauptsitz eingearbeitet. Du übernimmst erste Teilprojekte und unterstützt uns im Tagesgeschäft. Die dritte und letzte Phase dient der Vertiefung. Du vertiefst dein Wissen in einem Schwerpunktbereich, dies entweder an unserem internationalen Hauptsitz oder in einer unserer Landesgesellschaften in Europa.

Weitere Informationen zu den Stellenprofilen von LIDL Schweiz auf Seite

158

Einstieg als Trainee zum Area Manager: Nach einem intensiven 12-monatigen Traineeprogramm übernimmst du im Vertrieb als Area Manager die unternehmerische Gesamtverantwortung für drei bis fünf Filialen und bis zu hundert Mitarbeitende. Direkteinstieg: Nach einer umfassenden Einarbeitung übernimmst du als Direkteinsteiger umgehend die Verantwortung für einen eigenen Aufgabenbereich. Ein Direkteinstieg ist beispielsweise in den Bereichen Immobilien, Expansion, Einkauf und Logistik möglich.

Interesse geweckt? Stefan Kellenberger Head of Recruiting Dunantstrasse 14 8570 Weinfelden Tel.: +41 (0)71 627 81 28 bewerbung@lidl.ch www.lidl.ch/jobs

Praktikum: Als PraktikantIn erhältst du spannende Einblicke in die Arbeitswelt von Lidl. Du unterstützt den Fachbereich im Tagesgeschäft und stellst sicher, dass die diversen Prozesse korrekt durchlaufen werden. Ausserdem arbeitest du in verschiedenen Projekten mit und kannst deine Ideen in der selbständigen Betreuung von Teilprojekten einbringen. 102 CAREER STARTER 2018


LAURENT, AREA MANAGER

ICH FINDE, LEISTUNG SOLLTE SICH LOHNEN. WIR KÖNNEN UNS DARAUF VERLASSEN. Lidl lohnt sich – auch für unsere Mitarbeitenden: Angefangen bei einem tollen Team und viel Raum für Ideen bis hin zu einmaligen Weiterbildungsangeboten und besten Aufstiegsmöglichkeiten bietet Lidl vielfältige Möglichkeiten für gemeinsames Wachstum.

Karrierechancen auf karriere.lidl.ch


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Paris Branchen – Konsumgüter – Luxusgüter Anzahl Mitarbeitende National: 2'400 International: 134'000 (weltweit)

LVMH – Moët Hennessy Louis Vuitton Join a unique professional environment shaped by Excellence Who we are The world leader in luxury, LVMH has deployed a business model marked by dynamic growth since its creation in 1987. The Group comprises 70 exceptional Houses that create high quality products. It is the only group present in all five major sectors of the luxury market: Wines & Spirits, Fashion & Leather Goods, Perfumes & Cosmetics, Watches & Jewelry and Selective Retailing. LVMH currently employs 134'000 people across the world and reported sales of 37,6 billion euros in 2016.

Umsatz International: EUR 37,6 Milliarden (weltweit) Absolventenbedarf Mehr als 200 Führungsnachwuchskräfte werden weltweit pro Jahr eingestellt. Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen

In Switzerland, the LVMH group employs more than 2'400 people in a variety of brands and functions: at the international headquarters of TAG Heuer, Hublot and Zenith; at manufacturing and operations of Bulgari, Chaumet Horlogerie, Fendi Timepieces, Les Ateliers Horlogers Dior, Louis Vuitton, Moët Hennessy and Parfums Christian Dior; and finally at LVMH brands' stores in all major shopping destinations. LVMH has successfully preserved a family spirit that places priority on long-term vision. The Group's vocation is to ensure the development of each of its Houses while respecting their identities and their autonomy, providing the resources needed to create, produce and market their products and services through carefully selected channels.

– Praktikum – Direkteinstieg Einstiegssalär CHF 65'000.– bis 85'000.–

The Group has also made sustainable development a strategic priority since its creation. Today, this commitment establishes a clear position regarding the issue of the ethical responsibility of businesses, as well as the distinctive role played in society by a group such as LVMH around the world.

(AbsolventInnen) Bewerbungsfrist – jederzeit – das sechs-monatige Internship beginnt oft im Januar oder September

Weitere Informationen zu den Stellenprofilen von LVMH auf Seite

159

Working at LVMH LVMH offers its employees a unique professional environment shaped by excellence: a universe enriched by the diversity of Houses, their métiers and their geographic locations. Joining LVMH means choosing a passionately stimulating environment that offers motivating career opportunities in a Group that is strongly committed to encourage and support each person's professional goals. The Group offers the opportunity to build your own career path, evolving within the same group: a career at LVMH can be made of a dose of Wines & Spirits, a sparkle of Jewelry and a movement of Fashion. The Group and its Houses seek exceptional people capable of combining pragmatic and creative thinking with an entrepreneurial mindset and international vision. The Group expects of their employees to be passionate about their job and the environment, to be able to grasp tomorrow's trend and to be open to all the cultures in which we develop our brands. This means embracing tradition and creativity, values that are rooted in the present and the future.

Interesse geweckt? Consult www.lvmh.com/talents/ to apply and discover more about our opportunities and Métiers. 104 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Freiburg Branche Maschinen- / Anlagebau

You think you don't know us? You have surely been closer to our products than you can imagine. Approximately 95 % of all commercial aircraft are equipped with our sensors and electronic systems, which increase your safety and comfort.

Anzahl Mitarbeitende National: 550 International : 11'000 Umsatz

Aerospace is our primary market, but we invest heavily in energy and measurement and are proud to list Airbus, Boeing, Rolls-Royce, GE, Siemens and Alstom among our major customers. Who are we? Meggitt Sensing Systems employs around 550 people at our facility in Fribourg, Switzerland. We are part of Meggitt PLC, an international group of high-tech companies that employs c. 11'000 people worldwide.

National: CHF 174 millions International: CHF 2,3 milliards Absolventenbedarf je nach freien Stellen Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff.

In Fribourg, we develop, qualify, manufacture and sell a complete range of sensing and monitoring solutions for extreme environments. Consisting of sensors, conditioning electronics and state-of-the-art monitoring systems, these solutions are installed on all of today's main aircraft families and on many turbomachines in power plants. They provide real-time information and enable energy-efficient asset utilisation. Your future with us Our people are passionate about their jobs. We are looking for like-minded individuals to further strengthen our team. While we recruit in technical disciplines like analogue and digital electronics, embedded and application software, microtechnology, mechanical and material sciences, physics and project management, we periodically have openings in sales, quality, production, finance and human resources.

Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Traineeprogramm – Direkteinstieg Einstiegssalär je nach Position

If you are looking for a challenging and innovative environment, you have found the right company. Check the careers section of www.meggittsensingsystems.com

Interesse geweckt? Meggitt Sensing Systems Human Resources Postfach 1616 1701 Freiburg Tel.: +41 (0)26 407 11 11 Fax: +41 (0)26 407 17 07 105 CAREER STARTER 2018

hr@ch.meggitt.com www.meggittsensingsystems.com


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Bern Branchen – Dienstleistung Allgemein – Informatik – Transport / Logistik Anzahl Mitarbeitende National: 53'545 International: 7'720 Umsatz National: CHF 8'188 Millionen Absolventenbedarf 14 Trainees Konzern,

Die Schweizerische Post als Unternehmen – Fortschritt, Entwicklung und Digitalisierung Wir setzen alles daran, unserer Kundschaft zukünftig den Alltag noch einfacher zu machen. Die Schweizerische Post bietet ihren Privat- und Geschäftskunden hochwertige Dienstleistungen und Produkte. Mit der Entwicklung innovativer Dialog-, Dokument- und E-Business-Lösungen verbinden wir die physische und die digitale Welt. Im Bereich moderner Technologien gehören wir weltweit zu den führenden Postunternehmen. Dabei ist das Engagement für Nachhaltigkeit bei der Post ein Teil der gelebten Unternehmenskultur. Wir handeln nach klaren Grundsätzen und nehmen unsere soziale, ökologische und wirtschaftliche Verantwortung wahr.

4 Trainees IT, laufend Praktika und Direkteinstieg Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum – Traineeprogramme – Direkteinstieg Bewerbungsfrist

Die Schweizerische Post als Arbeitgeberin – Wir sind hier, um die Post erfolgreich in die Zukunft zu führen Weltweit rund 60'000 Mitarbeitende sind die Schweizerische Post. Wir zählen schweizweit zu den grössten Arbeitgeberinnen für IT-Fachkräfte und bieten vielfältige Karrieremöglichkeiten in über 100 verschiedenen Berufen. Nach Möglichkeit setzen wir uns mit flexiblen Arbeitszeiten, Jobsharing und Homeoffice dafür ein, dass Berufsalltag und Privatleben vereinbar sind. In die persönliche Aus- und Weiterbildung investieren wir viel. Wir haben engagierte Mitarbeitende und ermöglichen ihnen, durch einen grossen Gestaltungsspielraum, mit ihren Ideen die Post vorwärts zu bringen. Unsere vernetzte, transparente und enge Zusammenarbeit schafft das Umfeld, in dem innovative Lösungen und Dienstleistungen entworfen werden. Gemeinsam gestalten wir die Zukunft und den Erfolg der Post.

Traineeprogramm Konzern: März, Oktober Traineeprogramm IT: Juni, Januar

Interesse geweckt?

Die Schweizerische Post als Karrierestart – Die eigenen Ambitionen einbringen und vertreten Engagiert Neues angehen und mit Teamgeist punkten. Du möchtest während dem Studium deine theoretischen Kenntnisse in die Praxis umsetzen? Dann werde Teil der Students-Community und erlebe spannende Monate im Praktikum. In Frage stellen, Ideen vorlegen und Position beziehen, Fortschritt entwickeln und Digitalisierung leben. Du möchtest nach deinem Studium durchstarten? Dann werde Teil unserer Traineeprogramme und erlebe gemeinsam mit den anderen Trainees 18 einmalige Monate. In zwei Einsätzen mit Option auf einen Auslandseinsatz lernst du die Vielfalt der Post kennen.

Post CH AG Personal, HR-Marketing Wankdorfallee 4 3030 Bern

Du hast dein Studium abgeschlossen und weisst, in welche Richtung du gehen willst? Dann steige direkt ein und bewirb dich auf unsere offenen Stellen.

Tel.: +41 (0)58 386 43 13 student@post.ch www.post.ch/students

106 CAREER STARTER 2018


WIR KOMMEN, UM DIE POST ERFOLGREICH IN DIE ZUKUNFT ZU TRAGEN Denn wir entwerfen und prägen eine neue Generation Post. Indem wir unsere Ambitionen einbringen und vertreten. Und dabei unsere Fähigkeiten schärfen. Als Agenda-Setter, Innovationstreiber oder Ein- und Aufsteiger. post.ch/students


Starten Sie Ihre Karriere mit uns! ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

instinct for growth’ gilt auch im Zusammenhang mit « ‘An unserem Team. Grant Thornton investiert auf allen Karrierestufen gezielt in die fachliche Entwicklung und Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden und schafft damit die besten Voraussetzungen für ihren beruflichen Erfolg. Michelle Gassmann, Grant Thornton, Zürich

»

Hauptsitz Zürich Branchen – Rechtsberatung

Wer wir sind 001_together_2018_anzeige_1217_v5.indd 1 Grant Thornton Schweiz / Liechtenstein

– Wirtschaftsprüfung / Treuhand Anzahl Mitarbeitende National: ca. 150 International: 50'000 Absolventenbedarf 10 Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum – Traineeprogramme – Direkteinstieg

22.12.17 ist ein Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen mit etablierten Abteilungen im Bereich Steuern und Outsourcing. In den letzten zwei Jahren wurden zudem die Bereiche Beratung Finanzindustrie, Transaction Services und Business Risk Services aufgebaut. Grant Thornton hat vier Niederlassungen – in Zürich, Schaan, Genf und Buchs (SG). Lokal verwurzelt und – durch die Zugehörigkeit zum internationalen Netzwerk von Grant Thornton – global vernetzt, unterstützen wir dynamische Unternehmen mit einer umfassenden und zukunftsorientierten Beratung bei der Entfaltung ihres Wachstumspotenzials. Vor Ort ansprechbare Partner leiten proaktive Teams, die ihre Erfahrung und Fachkompetenz einsetzen, um die komplexen Fragestellungen der Kunden zu verstehen und sie bei der Suche nach Lösungen zu unterstützen. Unsere Grösse sowie unsere Zulassungen und Konzessionen ermöglichen es uns, die Anliegen anspruchsvoller Kunden sowohl im internationalen als auch im nationalen Kontext zu erfüllen. Gleichzeitig sind wir agil, um schnell und flexibel auf die Bedürfnisse unserer Mandanten einzugehen. «An instinct for growth» ist unser Leistungsversprechen. Mit dem Gespür für Wachstumspotenzial, kombiniert mit praxisorientiertem Fachwissen sowie einem uneingeschränkten Verständnis für das Geschäft, lösen wir dieses Versprechen Tag für Tag ein. Grant Thornton Schweiz / Liechtenstein ist Mitglied des Netzwerks Grant Thornton International Ltd. Grant Thornton ist eines der weltweit führenden globalen Netzwerke aus unabhängigen Wirtschafts-, Steuer- und Beratungsunternehmen. Das Netzwerk ist ein aus rechtlich selbstständigen Mitgliedsfirmen bestehendes Unternehmen mit rund $ 5 Milliarden Jahresumsatz und 50'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in über 140 Ländern.

Was dich erwartet «An instinct for growth» gilt auch im Zusammenhang mit unseren Mitarbeitenden. Auch ihre Kompe tenz soll stets wachsen und sich neuen Voraussetzungen anzupassen. Wir legen grossen Wert auf die Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden und investieren gezielt auf allen Karrierestufen in die fachliche Entwicklung. Wir schaffen damit die besten Voraussetzungen für ihren beruflichen Erfolg und ein Engagement, das sich in langjährigen und erfolgreichen Kundenbeziehungen manifestiert.

Interesse geweckt? Grant Thornton Schweiz / Liechtenstein Martina Heeb Bahnhofstrasse 15 Postfach 663 9494 Schaan

Wen wir suchen Grant Thornton Schweiz / Liechtenstein verfolgt eine klare Wachstumsstrategie und sucht zum weiteren Ausbau motivierte und qualifizierte Talente. Wir bieten engagierten Nachwuchskräften attraktive Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten in den Bereichen Audit, Tax und Advisory. Du hast Lust auf Verantwortung und persönliche Perspektiven? Du hast einen Bachelor- oder Masterabschluss und verfügst über analytisches Denken und gutes Urteilsvermögen? Bist du belastbar, lernbegierig und zeigst grosses Engagement? Dir sind Teamgeist und Genauigkeit wichtig? Verfügst du ausserdem über ausgezeichnete Englischkenntnisse?

jobs@ch.gt.com www.grant-thornton.ch/karriere Twitter: @GrantThorntonCH Xing: Grant Thornton Schweiz / Liechtenstein

Dann verwirkliche deine Ziele gemeinsam mit uns: Bewerbe dich auf eine unserer Einstiegspositionen oder auf jobs@ch.gt.com.

LinkedIn: Grant Thornton Schweiz /  Liechtenstein

108 CAREER STARTER 2018

16:47


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Bern Branche Bank / Finanzinstitut Anzahl Mitarbeitende National: 4'100 Absolventenbedarf rund 8 Master-Trainees und 20 Bachelor-Praktikanten Gesuchte Studienrichtungen

Gemeinsam begeistern Wir sind eine erfolgreiche, innovative Finanzdienstleisterin im Schweizer Retailmarkt. Bei uns arbeitest du daran, wie die Schweiz heute und morgen mit Geld umgeht. Gemeinsam bieten wir unseren Kundinnen und Kunden einfache Lösungen und prägen die technologischen Entwicklungen am Markt. Dafür arbeiten wir auf Augenhöhe zusammen, unabhängig von Führungsstufen. Denn Arbeiten in einem agilen Umfeld macht Freude. Du verfügst über fundiertes Wissen und kennst die neuesten Trends. Nun willst du im Job Gas geben und etwas bewirken. Und trotzdem genug Zeit für deine Hobbys haben. Wir legen Wert auf das Gleichgewicht von Arbeit und Freizeit. Damit du die Extrameile locker läufst. Erfahre mehr unter www.postfinance.ch/students

vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Bachelor-Praktikum – Master-Traineeprogramm – Direkteinstieg Einstiegssalär – Bachelor-Praktikum: CHF 50'000.– – Master-Traineeprogramm: CHF 78'000.– – Direkteinstieg: abhängig von Funktion Bewerbungsfrist – Bachelor-Praktikum:

Möglichkeiten zum Einstieg Bachelor-Praktika: Die Bachelor-Praktika von PostFinance dauern sechs Monate. Wir schreiben diese Praktikumsstellen in der Regel im Frühling und Herbst aus. Master-Trainee: Unser Master-Traineeprogramm dauert zwölf Monate. Einmal pro Jahr (März / April) schreiben wir die offenen Stellen in unser­em Master-Traineeprogramm aus. Direkteinstieg: Jederzeit möglich ist eine Bewerbung auf eine unserer offenen Stellen.

Jeweils Frühling und Herbst – Master-Traineeprogramm: ab März 2018 – Direkteinstieg: Jederzeit möglich

Sämtliche offenen Einstiegsstellen werden unter postfinance.ch/jobs ausge­schrieben. Bitte bewirb dich elektronisch. Spontanbewerbungen können wir nicht akzeptieren. Am besten abonnierst du unsere Job-Mail unter postfinance.ch/jobs. So bleibst du über sämtliche Einstiegsstellen informiert und erfährst rechtzeitig, wann die Bewerbungsfrist der Bachelor-Praktika und Master-Trainee-Stellen startet.

Interesse geweckt? Yolanda Nydegger Verantwortliche Hochschuleinstieg

Lass dich von der einmaligen PostFinance-Kultur und der Chance, etwas zu bewirken, begeistern – Wir freuen uns auf dich!

PostFinance AG Arbeitswelt Mingerstrasse 20 3030 Bern

109 CAREER STARTER 2018

hochschuleinstieg@postfinance.ch www.postfinance.ch/students


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branchen – Rechtsberatung – Unternehmensberatung – Wirtschaftsprüfung / Treuhand

Reimagine the possible At PwC we live our purpose. We create value for both our people and clients in Assurance, Tax & Legal, Consulting, Deals and Digital Services. And you can do the same. Want to make an impact and shape the future of a leading professional services firm? Are you passionate and ready to embrace change? Then you've got what it takes to reimagine the possible.

Anzahl Mitarbeitende National: über 3'200 International: über 236'000 Umsatz

Everyone's career path is unique. That's why PwC offers countless personal and professional development opportunities that fit with your aspirations, supporting you to grow your own way – so you can become everything you want to be and more.

National: CHF 876 Millionen International: USD 37,7 Milliarden Absolventenbedarf – ca. 300 AbsolventInnen – ca. 150 PraktikantInnen Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum – Traineeprogramm – Direkteinstieg

Assurance Do you have a head for figures and an eye for detail? Then you'll find plenty of exciting challenges in Assurance. Our colleagues in Assurance Services audit financial statements for individual entities or groups, or contact special audits in connection with corporate actions, such as IPOs and rights issues. Our experts in Other Assurance Services help companies minimise their IT risks – setting up internal controls, running internal audits, or scrutinising IT systems. Tax & Legal Services If you have a sharp eye for the legal fine print or a sixth sense for tax, this is the place for you. Our Tax consultants apply their specialist know-how to the entire range of tax issues − helping companies set up tax-efficient structures or VAT organisations, acting as an outsourcing partner, or human resources management services. The lawyers in our Legal team bring their experience to bear on the intricacies of the law – helping clients with a whole range of legal matters from setting up legal frameworks to dealing with government offices.

Weitere Informationen zu den Stellenprofilen von PwC auf Seite

160

Advisory Whether you're in Deals, Consulting or Digital Services, here too smart brains are required. Our consultants in Deals help clients evaluate their strategic options, find out whether their planned transaction has a future, and support them with implementing the deal. Our colleagues in Consulting create strategies and support change processes, help clients improve their finance capabilities or set up and hone their risk management and compliance functions. In Digital Services, our multi-disciplinary expertise in strategy, user experience, cybersecurity, data analytics and solution design is combined to accompany our clients in their digital transformation process.

Interesse geweckt? Human Capital Marketing & Recruitment Birchstrasse 160

Interested? Then we look forward to hearing from you!

Postfach 8050 Zürich Tel.: +41 (0)58 792 22 22 recruitment@ch.pwc.com www.pwc.ch/careers

110 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Bern Branchen – Elektro- / Medizinaltechnik – Maschinen- / Anlagenbau Anzahl Mitarbeitende National: rund 4'500 International: rund 8'700

A successful partnership You have ambitious goals. RUAG offers exciting and challenging jobs – both in Switzerland and abroad. They demand motivated, high-performing employees looking to advance in a global, future-focused environment.

Umsatz International: CHF 1'858 Millionen Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff.

As an international technology group, RUAG generates over 63 % of its net sales of CHF 1'858 million outside its home market of Switzerland. Its success is based on innovative products, services and end-to-end solutions of outstanding quality. We are continually setting new standards, on land, in the air and in space, in both civilian and military applications. Whether on our own or with international partners, we achieve success together. So we need highly motivated people who want to develop in a working environment with a focus on the future. Some 8'700 dedicated employees are on board already. Could this be the right opportunity for you too?

Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum – Bachelor- und Masterabeit – Traineeprogramme – Direkteinstieg

RUAG seeks to create the foundations for security and progress within society while at the same time growing as a business. And to achieve this, it adheres to clear-cut values which set the tone for how we think and what we do in our everyday business: collaboration, high performance and visionary thinking. This applies to the Group with its five divisions (Space, Aerostructures, Aviation, Ammotec and Defence). But it also applies to our interactions with business partners and customers, the public and – not least – our owner, the Swiss Confederation. Do you have ideas of your own? Do you show initiative and like to get things moving? RUAG encourages you to actively contribute your experience, personality and talent. Your input is important to us because talented employees are the key to our success. RUAG has talents in every age group. People of all ages help develop innovative products and services from a solutions perspective and make sure they are always ready for customers to use. As a member of a diverse team, you can achieve successes, assume responsibility and develop your capabilities. You will help to ensure a high diversity of opinions and ideas in your team. This gives us the power to succeed together in an innovative international environment. Give full play to your strengths. Come aboard with RUAG. Find out more at www.ruag.com. You can also learn why we were voted one of the ten most attractive employers for engineering in Switzerland once again in 2017.

Interesse geweckt? Samuel Cueni RUAG Corporate Services AG Stauffacherstrasse 65 3000 Bern 22 samuel.cueni@ruag.com

111 CAREER STARTER 2018

www.ruag.com/jobs


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Bern Branchen – Elektro- / Medizinaltechnik – Energie- / Wasserwirtschaft – Hardware / Telekommunikation – Immobilien – Informatik – Maschinen- / Anlagebau – Tourismus / Reisen / Freizeit – Transport / Logistik Anzahl Mitarbeitende National: 33'000 Umsatz National: CHF 8,9 Milliarden Absolventenbedarf Trainees: 24, AbsolventInnen: ca. 50, PraktikantInnen: 50 – 80 Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum

SBB ist mehr als Zugfahren. Die SBB ist ein modernes und leistungsfähiges Unternehmen mit anspruchsvollen Kundinnen und Kunden. Jeden Tag bringt sie über eine Million Menschen und mehr als 200'000 Tonnen Güter sicher ans Ziel. Hinter dieser Meisterleistung stehen unsere rund 33'000 Mitarbeitenden. Mit über 3'500 Immobilien ist die SBB zudem die grösste Immobilienbesitzerin der Schweiz. Über 1'000 IT-Mitarbeitende gestalten und entwickeln die konzernweite IT-Landschaft. Damit ist die SBB auch eine der grössten IT-Arbeitgeberinnen der Schweiz. Wir gestalten die Mobilität der Zukunft – einfach, persönlich, vernetzt. Die SBB hat eine starke Stellung im Verkehrsmarkt, die sie halten und ausbauen will. Damit dies gelingt, setzen wir alles daran, neue Entwicklungen rechtzeitig zu erkennen und mit zielgerichteten Massnahmen unsere Position weiter zu stärken. Wir übernehmen Verantwortung für die Schweiz, ihre Menschen und die Umwelt. So fahren zum Beispiel neun von zehn Zügen mit nachhaltiger Energie aus Wasserkraft. Wen suchen wir? Du hast bereits einige Semester deines Hochschul- oder Fachhochschulstudiums absolviert und möchtest das gewonnene Wissen einem ersten Praxistest unterziehen. Erhalte einen Einblick in die SBB und arbeite im Rahmen deines Praktikums an Projekten mit. Ausserdem unterstützen wir dich aktiv bei der Suche eines spannenden Themas und bei der Erarbeitung deiner Bachelor- oder Masterarbeit. Nach dem Studium bieten wir die Möglichkeit als Trainee in den Studienrichtungen Business, Technical und IT in die Berufswelt der SBB einzusteigen. AbsolventInnen mit IT-Background bieten wir mit unserer Academy einen abwechslungsreichen Berufseinstieg ins Software Engineering. Umfassen unsere über 150 verschiedene Berufsbilder auch deine Studienrichtung und konntest du bestenfalls erste Berufserfahrungen sammeln, dann bist du bei uns genau an der richtigen Stelle.

– Bachelor- und Masterarbeit – Traineeprogramme – Direkteinstieg – Software Engineering Academy Einstiegssalär Marktüblich. Die SBB verfügt über das Label «Excellence in Fair Compensation». Das Label zeichnet Unternehmen aus, die ein besonders faires Lohnsystem eingeführt haben. Die SBB ist seit 2015 zertifiziert. Bewerbungsfrist In den Stelleninseraten angegeben.

Flexibel und mobil arbeiten. Wenn möglich setzen wir auf flexible Arbeitszeiten. Wir unterstützen Teilzeitarbeit und tragen mit verschiedenen Arbeitszeitmodellen zu deiner Life-Balance bei. Ein freier Tag pro Woche, Job-Sharing oder kürzere Arbeitstage sind bei uns keine Karrierekiller. Wir sind offen für moderne Arbeitsformen. Ob von zuhause aus, von unterwegs im Zug, bei Kunden oder in anderen Bereichen innerhalb und ausserhalb der SBB – unsere Mitarbeitenden teilen ihr berufliches Engagement flexibel und selbstverantwortlich ein. Gemeinsam täglich eine Meisterleistung. Die SBB fordert und fördert ihre Mitarbeitenden. Wir begleiten dich so stark wie nötig und geben dir so viel Selbstverantwortung wie möglich. Mit Aus- und Weiterbildungskursen, Talentprogrammen und Mentoring stellen wir sicher, dass du deine Ziele erreichst. Wir investieren in junge Talente und freuen uns, dich kennen zu lernen. Informiere dich jetzt über deinen Berufseinstieg bei der SBB auf unserer Karriereseite sbb.ch/einstieg. Spannende Jobangebote findest du im Jobmarkt unter sbb.ch/jobs.

Interesse geweckt? students@sbb.ch www.sbb.ch/jobs www.sbb.ch/einstieg

112 CAREER STARTER 2018


Stelle jetzt deine Weichen. Und fahre mit uns in die Zukunft. sbb.ch/einstieg


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Ebikon Branche Maschinen- / Anlagenbau Anzahl Mitarbeitende International: über 60'000 Umsatz International: CHF 9,7 Milliarden Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff.

Ping An Finance Center, Shenzhen, China

Roche Tower, Rotkreuz, Switzerland

Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum

Schindler – we make mobility possible in today's cities – and imaginable in tomorrow's. We are looking for the graduates who will help us make it imaginable in the ever-expanding urban environments of tomorrow.

– Masterarbeit – Direkteinstieg

By 2050, one in every two human beings on this planet will live in cities (source: United Nations). That's an additional 2,5 people who will depend more and more on elevators, escalators and advanced Transit Management Solutions just to get through the day. Schindler offers excellent opportunities for graduates with a background in technology or business / economics. In addition, the Schindler Career Development Program is designed to give you the opportunity to evaluate your full professional potential. It involves international assignments in engineering, field operations and business administration. We want to be undisputed leaders in our industry for quality, performance and innovation. And we want to be the partner of choice for all our customers worldwide. And we want to be a byword for continuous improvement. We want to be Your First Choice. We look forward to meeting you. Founded in Switzerland in 1874 by the families which still steer the business, the Schindler Group today is a service company offering lifetime intelligent mobility solutions, as well as the largest supplier of escalators and the second-largest manufacturer of elevators worldwide.

Interesse geweckt? Christian Gerber HR Consultant

We are present in more than 100 countries with over 60'000 people.

Corporate Functions Zugerstrasse 13 6030 Ebikon

Every day, worldwide, Schindler elevators and escalators transport over 1 billion people. We move the entire world's population every week.

Tel.: +41 (0)41 445 31 22 christian.gerber@schindler.com www.schindler.com

114 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Who we are Syngenta is a leading agriculture company helping to improve global food security by enabling millions of farmers to make better use of available resources. Through world class science and innovative crop solutions, our 28'000 people in over ninety countries are working to transform how crops are grown. We are committed to rescuing land from degradation, enhancing biodiversity and revitalizing rural communities. Innovation plays a key role in fueling our company's performance. We provide our customers across the world with an unparalleled range of products and we continually seek new ways to meet food production challenges. The success of our business depends above all on the people who work here. Nurturing talent and creativity is at the heart of our culture.

Hauptsitz Basel Branche Chemie / Pharma Anzahl Mitarbeitende National: 2'935 International: 28'000 Umsatz 2016

What we do Syngenta is a world-leading agribusiness. We are committed to sustainable agriculture – farming with future generations in mind. We contribute to this challenge by raising productivity through innovative research and new technology.

CHF 12,8 Milliarden Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für

Over the next twenty years, the world's population will rise by about another two billion. Calorie demand will grow even faster, as diets in countries such as China increasingly shift to meat. In many parts of the world, agricultural land is limited and water scarce already today. This situation will intensify in the future. So tomorrow's growers will have to produce much more food and animal feed with today's natural resources. At the same time, they will continue growing fibers like cotton, and add crops for fuels such as bioethanol. In addition, agriculture has to protect the environment, for example by reducing «greenhouse gases» and preserving natural habitats from the plow.

Studierende und AbsolventInnen – Praktika in verschiedenen Bereichen – Postdoctoral Positions – Syngenta Graduate Programs (Finance, Production and Supply) – MBA Graduate Programs – Festanstellung

This all means that growers must increase their yields – the amount of crop per field. Our products play a key role in making that possible. Our company provides two main types of products: seeds and crop protection. They help growers worldwide raise the quantity and quality of their crops. Seite mit der LAYAR-App scannen und in die virtuelle Welt der Syngenta Crop Protection AG eintreten!

We are waiting for you Agronomy, biology, chemistry, engineering or business – at Syngenta both students and graduates are presented with a wide range of disciplines that may turn out to be the starting point for an international career. Syngenta is seeking young talents in order to meet the present and future challenges of a constantly changing environment. At our company both students and graduates can apply their knowledge, gain initial experience in a variety of areas and benefit from the know-how of our employees. The Syngenta culture positively encourages personal and professional growth through creating opportunities to learn and grow on a daily basis. Both our global reach and the sheer range of careers we offer provide opportunities for employees to excel by releasing their full potential.

Interesse geweckt? Syngenta Crop Protection AG HR Operations Switzerland

Syngenta offers you various entry level options, for instance via our graduate programs or via an internship. Of course, you can also apply directly to one of our open positions on www.syngentajobs.com

Schwarzwaldallee 215 Postfach 4002 Basel Tel.: +41 (0)22 761 41 51

115 CAREER STARTER 2018

sta_support.switzerland@syngenta.com www.syngenta.ch


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Aarau Branche Informatik Anzahl Mitarbeitende National: 50 Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum – Traineeprogramme – Bachelor und Masterarbeit

terreActive konzipiert, integriert und betreibt IT-Security-Lösungen. Wir sind spezialisiert für Log Management und Security Monitoring. Als Engineering-Unternehmen bieten wir überdurchschnittliches Wissen und langjährige Erfahrung in der Cyber Security. Wir erarbeiten Konzepte und Lösungen für die anspruchsvollen Sicherheitsanforderungen unserer Schweizer Firmenkunden. Vom weltweit tätigen Konzern bis zur kleinen E-Business Firma, von der Privatbank über den IT-Dienstleister bis hin zum Industriebetrieb.

– Direkteinstieg Bewerbungsfrist keine

IT-Security ist sehr komplex und stellt hohe Anforderungen an alle Beteiligten. Daher haben wir auch an unsere neuen Mitarbeiter hohe Erwartungen. Diese müssen aber nicht zwingend über Diplome und Fachausweise erfüllt werden; Erfahrung und vor allem Begeisterung für die IT-Security sind für uns weitere wichtige Voraussetzungen. Unsere Kultur basiert auf einem direkten, unkomplizierten Ansatz und einer flachen Hierarchie. Vom Lernenden hin zum CEO wird in Projekten gearbeitet und wir erreichen im Team die gemeinsamen Ziele. Schnell kann man so Verantwortung übernehmen und selbstständig arbeiten. Wir bieten Services von Audit über Integration bis zum Betrieb. Wir überprüfen die IT-Infrastruktur unserer Kunden, erkennen und beheben Angriffspunkte und Engpässe. Mit unseren Konzepten zielen wir auf eine einfache Integration. Die Managed Security Services und unser SOC ergänzen die IT-Organisation und entlasten die internen Ressourcen unserer Kunden.

Weitere Informationen zu den Stellenprofilen der terreActive AG auf Seite

161

Interesse geweckt? terreActive Human Resources Management Kasinostrasse 30

Wir suchen Cyber Security Engineers, die ihre Begeisterung für die IT mit uns teilen, die Teams in Projekten unterstützen und den Erfolg der Firma vorantreiben. Spannende Aufgaben erwarten dich in den zwei Bereichen unseres Security Operations Centers (SOC): › Operations Control Center: Betrieb und Unterhalt von Sicherheitskomponenten › Incident Response Center: Erkennung und Reaktion auf Sicherheitsvorfälle Suchst du eine Herausforderung als Cyber Security Engineer? Willst du dich einbringen und weiterentwickeln? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung. Informationen zu allen Stellen findest du auf unserer Website security.ch/jobs.

5001 Aarau Tel.: +41 (0)62 834 00 55 jobs@terreActive.ch

116 CAREER STARTER 2018


Cyberangriffe? Mit uns bleiben Sie im Trockenen. Wissen Sie, wie stark Ihre Verwaltung von Malware, Ransomware oder APTs betroffen ist? Können Sie einen echten Angriff erkennen? Und können Sie ihn auch abwehren? Die Lösung: Cyber Defense mit Security Monitoring von terreActive. Wir sind Ihr Schweizer Spezialist für die Überwachung und den Betrieb Ihrer IT-Sicherheitsinfrastruktur. Sie profitieren von unserer über 20-jährigen Erfahrung im Vorbeugen, Erkennen und Bekämpfen von Cyberangriffen. Unser 7x24 Security Operations Center (SOC) ist ISO zertifiziert und gewährleistet, dass Ihre Verwaltung eine sichere Zukunft hat.

www.securitymonitoring.ch

terreActive AG Kasinostrasse 30 CH-5001 Aarau +41 62 834 00 55 info@terreActive.ch www.securitymonitoring.ch

IT-Sicherheit seit 1996


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Eschen, Fürstentum Liechtenstein Branchen – Automobil / Automotive – Maschinen- / Anlagenbau Anzahl Mitarbeitende National (Liechtenstein): 2'300 International: 8'000 Umsatz CHF 1,8 Milliarden Absolventenbedarf 30 Gesuchte Studienrichtungen

Heute die Mobilität von Morgen entwickeln Die thyssenkrupp Presta AG ist eine international erfolgreiche Unternehmensgruppe innerhalb des thyssenkrupp Konzerns mit Hauptsitz in Eschen, Fürstentum Liechtenstein. Das Unternehmen gehört zu den weltweit erfolgreichsten Herstellern von Lenksystemen und ist Technologieführer auf dem Gebiet der Massivumformung. Weltweit beschäftigen wir über 8'000 Mitarbeiter an 16 Produktions- und Entwicklungsstandorten, die in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Polen, Ungarn, Mexiko, Brasilien, USA, China und Japan angesiedelt sind. Davon sind über 2'300 Mitarbeiter am Hauptsitz in Eschen, Fürstentum Liechtenstein beschäftigt. Entwickelt und produziert werden Lenksysteme für jährlich mehr als zwanzig Millionen Fahrzeuge.

vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum – Bachelor- und Masterarbeit – Traineeprogramme – Direkteinstieg Einstiegssalär Abhängig vom Qualifikationsprofil Bewerbungsfrist Es werden fortlaufend Bewerbungen für offene Positionen entgegengenommen.

Weitere Informationen zu den Stellenprofilen der thyssenkrupp Presta AG auf Seite

162

Interesse geweckt? Laura Schlegel

Spitzenleistungen für die Automobilindustrie Die seit Jahren anhaltende starke Position der thyssenkrupp Presta AG als innovativer Partner der globalen Automobilindustrie begründet sich in der technologischen Führerschaft. Das breite Produktspektrum reicht von Bauteilen aus der Massivumformung bis hin zu Lenksystemen mit eigenständiger Produkttechnologie. Wir bringen Ideen auf die Strasse und sorgen täglich dafür, dass Millionen von Fahrzeugen sicher in der Spur bleiben. Innovative Technologien Zusammen mit den weltweit bekanntesten Automobilherstellern wie VW, Audi, Porsche, BMW, Mercedes, Ford, und vielen mehr, wird täglich die Zukunft auf die Strasse gebracht. Jedes vierte Auto weltweit fährt mit einer Lenkung der thyssenkrupp Presta AG. Am Hauptsitz der thyssenkrupp Presta AG in Eschen, konzentriert sich die Mannschaft auf innovative Technologien wie Leichtbau, elektrische Unterstützung der Systeme oder auch autonomes Fahren. Letztlich Beiträge um sparsamere Fahrzeuge mit höherem Komfort und Sicherheit zu entwickeln. Steer your Career Studierende können im Rahmen von Praktika oder Bachelor- und Masterarbeiten erste Einblicke in die spannende Automotive-Welt bekommen. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums winkt der Einstieg über das «Steer your Career» Traineeprogramm oder ein Direkteinstieg. Spannende Jobs warten! Mehr Details unter: karriere.thyssenkrupp-presta.com

Essanestrasse 10 9492 Eschen Fürstentum Liechtenstein Tel.: +423 (0)377 25 25 www.thyssenkrupp-presta.com

118 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Schlieren Branchen – Elektro- / Medizinaltechnik – Hardware / Telekommunikation

Über uns Innovation braucht unternehmerische Weitsicht und den Mut, Grenzen zu verschieben und Neuland zu betreten. Davon sind wir überzeugt.

– Informatik – Maschinen- / Anlagenbau – Unternehmensberatung Anzahl Mitarbeitende

Zühlke begleitet Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Vision – von der cleveren Idee bis zum durchschlagenden Markterfolg. Mit erprobten Business- und Technologie-Konzepten sowie interdisziplinären Teams setzt Zühlke Ideen ihrer Kunden in nachhaltige Markterfolge um. Mehr als 800 Experten mit der Erfahrung aus über 8'000 Projekten entwickeln wegweisende Produkte, massgefertigte Software und Lösungen aus der intelligenten Kombination von beiden.

National: 457 International: 810 Umsatz International: CHF 133 Millionen Absolventenbedarf

Als Teil der 1968 gegründeten Zühlke Gruppe sind wir heute mit lokalen Teams in Deutschland, Grossbritannien, Österreich, Serbien, Singapur und der Schweiz präsent. Projektgeschäft Je komplexer das Problem, desto spannender der Lösungsweg. Wir bearbeiten anspruchsvolle und vielseitige Projekte für bedeutende Unternehmen aus allen Branchen. Dazu brauchen wir einen Wissens- und Erfahrungsvorsprung, kompetente Mitarbeitende und Spitzenleistungen. Unser Portfolio ist sehr breit. Dazu zählen Projekte wie der Milchaufschäumer für Nespresso, die Weiterentwicklung eines Lawinenrucksacks von Mammut, ein vernetztes Schliesssystem von dormakaba oder eine App für das mobile Kundencenter von Swisscom.

20 – 40 Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum – Bachelor- und Masterabeit – Direkteinstieg Bewerbungsfrist

Zühlke – empowering talents Wir suchen hochqualifizierte Mitarbeitende aus den Bereichen Informatik und Wirtschaftsinformatik, Elektrotechnik, Maschinenbau und verwandten Studienrichtungen. Neben gutem Fachwissen sind Begeisterung, natürlicher Ehrgeiz, Kommunikations- und Teamfähigkeit entscheidend.

Bewerbungen werden jederzeit entgegengenommen. Weitere Informationen findest du auf unserer Homepage: www.zuehlke.com/jobs.

Zühlke zeichnet sich durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener Teams aus. Ihr theoretisches Wissen wenden Absolventen rasch in verschiedenen Praxisbereichen und spannenden Projekten an. Unsere Mitarbeitenden nutzen die Technologie, um die aus Kundensicht beste Lösung zu entwickeln. Sie handeln unternehmerisch. Weiterbildung ist uns wichtig: Deshalb investieren wir über zwölf Prozent des Umsatzes in die Ausbildung unserer Mitarbeitenden. Wir unterstützen den Know-how-Aufbau mit Schulungen, Seminaren und Ausbildungscamps.

Interesse geweckt? Aglaia Trapp Head of Employer Branding

Weitere Informationen zu unseren Einstiegsmöglichkeiten findest du auf unserer Homepage: www.zuehlke.com

Wiesenstrasse 10a 8952 Schlieren Tel. +41 (0)44 733 66 11

119 CAREER STARTER 2018

jobs@zuehlke.com www.zuehlke.com


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Thayngen Branche Konsumgüter Anzahl Mitarbeitende National: 780 International: 169'000 Umsatz International: EUR 52,7 Milliarden Absolventenbedarf 20 – 25 AbsolventInnen in der D-A-CH Region Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum – Bachelor- und Masterarbeit

Wer sind wir? Unilever ist ein international führender Konsumgüterhersteller. Das Unternehmen vertreibt in über 190 Ländern Lebensmittel, Körperpflegeprodukte, Waschmittel und Haushaltsreiniger, die jeden Tag von rund zwei Milliarden Verbraucherinnen und Verbrauchern genutzt werden. Unilever beschäftigt weltweit über 169'000 Mitarbeiter und erzielte 2016 einen Umsatz von 52,7 Milliarden Euro. Mehr als die Hälfte des Umsatzes erwirtschaftet der Konsumgüterhersteller in Schwellen- und Entwicklungsländern (57 % in 2016). Zu Unilever gehören einige der weltweit bekanntesten und beliebtesten Marken wie Knorr, Bertolli, Lipton, Dove, Duschdas, Axe, Rexona, Coral, Lusso und Ben & Jerry's. Unilever hat es sich zum Ziel gesetzt, › mehr als einer Milliarde Menschen dabei zu unterstützen, ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu verbessern › den ökologischen Fussabdruck über den gesamten Produktlebenszyklus zu halbieren › die Lebensbedingungen von Millionen Menschen zu verbessern, bei gleichzeitiger Steigerung des Geschäftsvolumens.

– Traineeprogramme – Direkteinstieg Einstiegssalär CHF 91'375.– im Unilever Future Leaders Programme in der Schweiz

Verantwortung von Anfang an. Bei Unilever warten grossartige Marken, innovative Konzepte, ein internationales Arbeitsumfeld und Millionen von täglich produzierten Markenartikeln auf qualifizierte AbsolventInnen der Wirtschaftswissenschaften, Ingenieurswissenschaften, Lebensmitteltechnologie oder artverwandter Studiengänge, die Verantwortung in einem multinationalen Unternehmen mit einem weltweit bekannten Markenportfolio übernehmen möchten. Sechs attraktive Einstiegsbereiche – Marketing, Customer Development / Sales, Supply-Chain-Management, Finanzmanagement / Controlling, HR Management und Research & Development – sorgen jeden Tag für spannende Herausforderungen. Und das im Rahmen einer individuellen und optimal begleiteten Karriere, die sich nach den eigenen persönlichen Schwerpunkten und Zielen ausrichtet.

Interesse geweckt? Unilever Schweiz Enterprise Support HR Services Bahnhofstrasse 19 8240 Thayngen

Besonders erfolgreiche AbsolventInnen werden im Rahmen unseres zwei- bis dreijährigen ManagementNachwuchsprogramms Unilever Future Leaders Programme von uns ganz gezielt an Herausforderungen herangeführt. Und sie bekommen immer wieder Feedback darüber, wo sie gerade stehen. Ein Prinzip, das sie auch im weiteren Verlauf ihrer Karriere dort hinbringen wird, wo sie hin möchten: nach vorne. Auch Du möchtest viel bewegen und noch mehr erreichen? Dann bist Du bei Unilever genau richtig. Alle Informationen sowie Hinweise zum Bewerbungsverfahren findest Du auf www.unilever.ch/careers

Tel.: +41 (0)800 835 209 es.hrservicesch@unileverhrservices.com www.unilever.ch

120 CAREER STARTER 2018


UNILEVER FUTURE LEADERS PROGRAMME

“Ich habe ein dreijähriges Handelskonzept für Knorr in Europa erstellt.” Iro, UFL Marketing

Bei Unilever kannst Du Deiner Leidenschaft nachgehen, an einer besseren Zukunft zu arbeiten, für Dich und für andere. Du arbeitest mit starken Marken und interessanten Menschen und förderst damit nachhaltig das Geschäftswachstum. Gemeinsam werden wir unsere Vision erreichen, profitabel zu wachsen und dabei unseren ökologischen Fußabdruck reduzieren sowie unseren positiven sozialen Einfluss verstärken. Werde Teil von etwas Großem! Bewirb Dich für die folgenden Unilever Future Leaders Programme: • Marketing • Customer Development Bewerbungsstart: März 2018 UFLP-Start: September 2018 Übrigens: Wir bringen Dich gerne mit einem Praktikum auf den Geschmack! Überzeuge Dich selbst, wie viele Möglichkeiten Dir bei uns offenstehen!

TIVE EM RAC P TT

YERS LO

www.unilever.ch/karriere facebook.com/UnileverCareersDACH www.instagram.com/unilevercareersdach

MOST A

Mehr Informationen zu den Programmen und zum Bewerbungsverfahren findest Du auf

SWITZERLAND

2017


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Lausanne Branche

Die Vaudoise gehört zu den zehn grössten Privatversicherern in der Schweiz. Sie ist der einzige unabhängige Versicherer mit Geschäftssitz in der Westschweiz und bietet Privatkunden und KMU hochwertige Beratung und Produkte in allen Bereichen der Versicherung und der Vorsorge.

Versicherung Anzahl Mitarbeitende 1'600 Umsatz CHF 1'078 Millionen (2016)

Da die Gruppe nicht auf Investoren angewiesen ist, kann sie sich langfristig im Interesse ihrer Kunden und Partner entwickeln. Dank ihrem Netz von rund 100 Agenturen ist die Vaudoise in der ganzen Schweiz vertreten. Damit ist sie nah bei den Kunden – für die Beratung und die Schadenregulierung. Die Gruppe beschäftigt rund 1'600 Mitarbeitende, darunter etwa 100 Lernende.

Absolventenbedarf 15 – 20 Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Praktikum

Unsere Unternehmenskultur «Zusammen ist alles einfacher.» Dieses Motto spiegelt unsere Überzeugung wider: Erfolg ist immer Teamarbeit. Nah, vertrauenswürdig, menschlich – diese drei Werte sind die Eckpfeiler für die Beziehung, die wir mit unseren Kunden, aber auch innerhalb des Unternehmens pflegen. Bei unserer letzten Zufriedenheitsumfrage gaben 95 % der Mitarbeitenden an, mit ihrer Arbeit zufrieden zu sein (Qualintra-Befragung, 2017) – und darauf sind wir stolz.

– Bachelor- und Masterarbeit – Direkteinstieg Einstiegssalär Marktüblich. Alle unsere Praktika sind bezahlt

Die Vaudoise kann auf eine langjährige Geschichte zurückblicken, investiert als zukunftsorientiertes Unternehmen aber auch in die digitale Transformation (Partnerschaft mit digitalswitzerland), in die Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden und in die Förderung von jungen Talenten. So machen die Lernenden, Maturanden und Hochschulpraktikanten 10 % unserer Mitarbeitenden aus.

(z. B. Master: CHF 2'500.– / Monat). Bewerbungsfrist

Als genossenschaftliche Versicherung schreiben wir Solidarität gross und engagieren uns im Rahmen unseres Involvere-Freiwilligenprogramms sozial.

Bewerbungen können das ganze Jahr über eingereicht werden.

Weitere Informationen zu den Stellenprofilen der Vaudoise Versicherungen auf Seite

163

Interesse geweckt? Thierry Häuptli Vaudoise Versicherungen Place de Milan Postfach 120 1001 Lausanne

Unsere Vorteile Die Vaudoise: Das sind über hundert verschiedene Berufe in den Bereichen Finanzen, Personalwesen, Marketing, Immobilien, Informatik, Schadenbearbeitung und Kundenberatung bis hin zum Aktuariat. Es liegt in unserer Unternehmenskultur, dass wir grossen Wert auf Teamgeist, Eigenverantwortung und Eigeninitiative legen. Ausserdem bieten wir ausgezeichnete Anstellungsbedingungen (attraktive Entlöhnung, moderne Arbeitsplätze, flexible Arbeitszeiten usw.) und unsere moderne und vielfältige Lernplattform «Campus Vaudoise». Unser Angebot Die Vaudoise bietet Studierenden und Hochschulabsolventen zahlreiche Möglichkeiten für den Einstieg ins Arbeitsleben. Ob im Rahmen einer Bachelorarbeit, eines Masterpraktikums oder einer ersten Stelle: Bei der Vaudoise werden Ihre Talente gefördert. Entdecken Sie ein vielfältiges Arbeitsumfeld und die zahlreichen Möglichkeiten, bei uns Karriere zu machen!

Tel.: +41 (0)21 618 86 70 recrutement@vaudoise.ch www.vaudoise.ch/de/uber-uns/karriere

122 CAREER STARTER 2018


Studierende und Vaudoise Zusammen ist alles einfacher. Ob Praktikum oder die erste Stelle – beginnen Sie Ihre Karriere bei der Vaudoise. Entdecken Sie ein vielfältiges Arbeitsumfeld mit zahlreichen Entwicklungsmöglichkeiten. Facebook “f ” Logo

CMYK / .eps

Facebook “f ” Logo

CMYK / .eps

Besuchen Sie uns auf Facebook oder LinkedIn bewerben Sie sich auf https://www.vaudoise.ch/de/uber-uns/karriere. Gemeinsam glücklich.

und


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Hauptsitz Zürich Branche Bank / Finanzinstitut Anzahl Mitarbeitende National: ca. 5'000 Absolventenbedarf ca. 10 – 15 Gesuchte Studienrichtungen vgl. together-Radar S. 69 ff. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und AbsolventInnen – Traineeprogramme – Direkteinstieg Bewerbungsfrist laufende Planung

Wer wir sind Die Zürcher Kantonalbank ist eine führende Universalbank im Wirtschaftsraum Zürich mit nationaler Verankerung und internationaler Ausstrahlung. Wir sind eine selbständige öffentlich-rechtliche Anstalt des Kantons Zürich. Von den Ratingagenturen Standard & Poor's, Moody's und Fitch werden wir mit der Bestnote (AAA bzw. Aaa) eingestuft. Mit über 5'000 Mitarbeitenden bieten wir unseren Kunden eine umfassende Produkt- und Dienstleistungspalette. Zu unseren Kerngeschäften zählen das Finanzierungsgeschäft, das Vermögensverwaltungsgeschäft, der Handel und der Kapitalmarkt sowie das Passiv-, Zahlungsverkehrs- und Kartengeschäft. Im Konzern bieten wir unseren Kunden und Vertriebspartnern umfassende Produkte und Dienstleistungen im Anlage- und Vorsorgebereich an. Einstiegsmöglichkeiten Unsere Traineeprogramme bieten Ihnen Einstiegsmöglichkeiten in verschiedene Bereiche unserer Bank. Von Institutionals & Multinationals über Corporate Finance / Key Account Management, dem klassischen Geschäftsund Firmenkundengeschäft, Private Banking bis hin zu Logistik ist für (fast) jeden Geschmack etwas dabei. Mit unseren 18 – 24 monatigen, auf Sie und Ihre Kenntnisse und Erfahrungen zugeschnittenen Traineeprogrammen, werden Sie ideal auf die Übernahme einer entsprechenden Funktion vorbereitet. Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung, fachliche Kurse und Networking-Veranstaltungen unterstützen Sie dabei. Verschiedene Personen aus dem Fachbereich und HR betreuen und begleiten Sie während dem Programm.

Interesse geweckt? Myriam Maurer

Ihr Profil Sie verfügen über einen überdurchschnittlichen Hochschulabschluss (Bachelor / Master) in Betriebswirtschaftsoder Volkswirtschaftslehre, Mathematik oder Naturwissenschaften und können erste Erfahrungen im Bankenumfeld vorweisen. Sie zeichnen sich durch gute analytische Fähigkeiten und eine proaktive Arbeitsweise aus und es fällt Ihnen leicht, mit Ihrem Gegenüber zu kommunizieren. Teamfähigkeit, Initiative und eine hohe Lernbereitschaft runden Ihr Profil ab.

Personalbetreuerin Postfach 8010 Zürich

Wir freuen uns auf Sie!

Tel.: +41 (0)44 292 25 09 myriam.maurer@zkb.ch www.zkb.ch/trainee

124 CAREER STARTER 2018


1001 Möglichkeiten. Und Sie wissen, was gut für Sie ist.

Besuchen Sie uns auf www.zkb.ch/trainee

Unsere Trainee-Programme bieten Ihnen vielseitige Entwicklungsmöglichkeiten und Perspektiven. Alle Angebote finden Sie online.


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branchen – Bank / Finanzinstitut – Informatik Interesse geweckt? ARIZON Sourcing AG Patrick Fasel Raiffeisenplatz 2

ARIZON entwickelt und betreibt die modernste Retailbanking-Plattform der Schweiz. Das Unternehmen entstand 2014 als Gemeinschaftsunternehmen von Raiffeisen und Avaloq. Rund 320 Experten vereinen Banking- und ITKnow How, um das digitale Kundenerlebnis von morgen für Raiffeisen zu gestalten. Dank höchstem Qualitätsniveau und unermüdlichem Innovationsgeist ebnet ARIZON seinen Mitarbeitenden den Weg in eine erfolgreiche Zukunft. Dabei setzt ARIZON auf Kompetenz, Leistungsfähigkeit, partnerschaftliche Beziehungen und eine gemeinsame Entwicklungsperspektive. ARIZON hat Standorte in St. Gallen und Dietikon. Gesuchtes Profil Motivierte, wissbegierige und teamfähige Persönlichkeiten mit Fach- oder Hochschulabschluss in Informatik oder Wirtschaftsinformatik als Avaloq-Parametrierer. Wir bieten › Eine professionelle und durch erfahrene Spezialisten begleitete Ausbildung › Zertifizierung als Avaloq Certified Professional › Mitarbeit im grössten Bankenplattform-Projekt im Schweizer Bankensektor

9000 St. Gallen Tel.: +41 (0)71 225 91 92 patrick.fasel@arizon.ch www.arizon.ch

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Die Avaloq Gruppe ist ein international führendes Fintech-Unternehmen. Mit ihrer Gesamtbankenlösung, der Avaloq Banking Suite, und ihrem internationalen Netzwerk von Service-Zentren bietet Avaloq weltweit vertrauenswürdiges und effizientes Banking mit besonderer Benutzerfreundlichkeit an. Dank der integrierten Services ist Avaloq der einzige unabhängige Anbieter im Finanzbereich, der seine eigene Software sowohl entwickelt als auch betreibt. Das Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz hat Niederlassungen in Berlin, Edinburgh, Frankfurt, Hongkong, Leipzig, London, Lugano, Luxemburg, Madrid, Manila, Nyon Paris, Singapur, Sydney und Zürich.

Branchen – Bank / Finanzinstitut – Informatik – Unternehmensberatung Interesse geweckt? Avaloq Evolution AG Allmendstrasse 140 8027 Zürich Tel.: +41 (0)58 316 26 77

Mehr Information auf www.avaloq.com Ihr Profil Wir suchen Personen mit Hochschul-Abschluss in (Wirtschafts-)Informatik oder mit entsprechender Erfahrung. Idealerweise haben Sie Erfahrung in PL / SQL-Programmierung und Datenbanken. Erfahrung in der Finanzbranche und deren Produkten sind ein Plus. Sie sind kommunikationsstark, sprechen und schreiben fliessend Englisch, idealerweise auch Deutsch. Sie verstehen die Anforderungen unserer Kunden und gestalten neue Wege des Bankings.

careers@avaloq.com www.avaloq.com

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

126 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branchen – Informatik – Rechtsberatung – Unternehmensberatung – Wirtschaftsprüfung / Treuhand Interesse geweckt? Gabriela Verhoek Geiser Leiterin HRM, Direktion Schweiz Schiffbaustrasse 2, 8031 Zürich Tel.: +41 (0)44 444 36 75 Gabriela.Verhoek@bdo.ch

Unsere Firma BDO AG ist ein führendes Schweizer Unternehmen für Prüfung, Treuhand, Steuern und Beratung. Unsere engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erarbeiten nachhaltig Mehrwerte für Unternehmen, Non-ProfitOrganisationen sowie für die öffentliche Hand. Mit 33 Niederlassungen verfügen wir über das dichteste Filialnetz der Branche. Als Mitglied des internationalen BDO Netzwerks begleiten wir unsere Kunden weltweit. Bei uns stehen die Menschen im Zentrum. Trotz hoher Leistungserwartung bieten wir ein fortschrittliches Arbeitsumfeld, in dem sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohlfühlen und entwickeln können. Starten Sie Ihre Karriere bei uns und profitieren Sie unter anderem von unserer Unternehmenskultur, die auf nachhaltiges Wirken ausgerichtet ist. Ihr Profil Für den Einstieg in die Bereiche Wirtschaftsprüfung und Financial Services ist ein Bachelor- oder Masterabschluss mit entsprechender Spezialisierung (Audit, Accounting, Corporate Finance, Controlling etc.) von Vorteil. Im Bereich Steuern ist ein Abschluss im Recht (Master oder auch Bachelor) eine gute Basis zum Einstieg. Folgende persönlichen Eigenschaften sollten Sie mitbringen: Motiviert, kommunikativ, neugierig und interessiert an Menschen und Zusammenhängen, selbstständige Arbeitsweise. Die Arbeit in kleinen Teams erfordert zudem Bereitschaft zur frühzeitigen Übernahme von Verantwortung.

www.bdo.ch/karriere

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

BNP Paribas (Suisse) SA ist mit fast 1'400 Mitarbeitenden und vier Standorten in Genf, Zürich, Basel und Lugano ein renommierter, europäischer Anbieter für Unternehmen sowie institutionellen und privaten Kunden in der Schweiz. Seit 1872 sind wir in der Schweiz präsent, um langfristige Strategien zu entwickeln, welche unterschiedliche Berufszweige ansprechen: › Begleitung von Unternehmen und Institutionen in Bezug auf ihre Entwicklung in Europa und im internationalen Umfeld. Dies streben wir mit unserem System «One Bank for Corporates» an.

Branche Bank / Finanzinstitut Interesse geweckt? Michèle Rey Place de Hollande 2

› Im Bereich Wealth Management verfolgen wir das Ziel, eine Referenz bezüglich Fachwissen und Dienstleistungen für die private Kundschaft und die Unternehmer zu sein. › Bei historischen Kunden, die unsere Werte teilen und den Corporate-Kunden der Bank in Europa wollen wir ein Aushängeschild bezüglich der Finanzierung von Rohstoffen sein. Dafür haben wir unser Angebot «Specialized Trade Solutions» entwickelt.

1211 Genf 11 Tel.: +41 (0)58 212 90 25 swiss.graduates@bnpparibas.com zhrecrut@bnpparibas.com www.bnpparibas.ch

Dank dem integrierten Modell der Gruppe BNP Paribas, dem internationalen Einzugsgebiet sowie unserer Palette von Produkten und Investitionen, können wir unseren Kunden die finanzielle Stabilität einer erstrangigen Bank in Europa bieten. Wenn Sie sich von unserer Bank angesprochen fühlen und Sie über ein Fachdiplom einer Hochschule oder einen gleichwertigen Abschluss verfügen, bieten wir Ihnen die Gelegenheit, im Rahmen eines mindestens sechs-monatigen Praktikums oder einem Graduate Programm, die Vielfalt unserer Berufe zu entdecken. 127 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Entdecken Sie Capgemini Schweiz! Capgemini Schweiz ist Teil der Capgemini Gruppe und wurde 1968 gegründet. Das Unternehmen, mit etwa 250 Mitarbeitern in der Schweiz sowie Off- und Nearshore Team, hat sich ein Ziel gesetzt: Unsere Kunden im Bereich Management Consulting und IT-Services zu unterstützen – und das gemäss Schweizer-Qualität. Mit strategischen Standorten in Zürich, Basel, Genf und Lausanne sind wir immer in Ihrer Nähe, um ihre Bedürfnisse optimal und vor Ort zu erfüllen. Unsere Dienstleistungen umfassen:

Branchen – Informatik – Unternehmensberatung

› Application Services › Business Services › Cloud Solutions

› Consulting Services › Digital Services › Digital Manufacturing

› Digital Customer Experience › Infrastructure Services › Insight & Data

Interesse geweckt? Stéphane Rösler Head Human Resources Leutschenbachstrasse 95 8050 Zürich-Oerlikon Tel.: +41 (0)44 560 24 00 recruitment.ch@capgemini.com www.capgemini.com/ch-de 

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Über Capgemini Gruppe Capgemini ist ein weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen Beratung, IT-Services und digitale Transformation. Mit fünfzig Jahren Erfahrung und viel Fachwissen in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen unterstützten wir Unternehmen und Organisationen bei der Umsetzung ihrer Ziele, von der Strategiedefinition bis zur operativen Umsetzung. Für Capgemini sind es die Menschen, die der Technik und dessen Lösungen erst ihren ganzen Wert geben. Entschlossen multikulturell, beschäftigt die Gruppe mehr als 200'000 Mitarbeiter in über vierzig Ländern und hat im Jahr 2016 einen Umsatz von 12,5 Milliarden Euro. Mehr Informationen über die Capgemini Gruppe finden sie hier: www.capgemini.com.

Join us in the digital revolution! A genuine link between research and industry, CSEM has been putting innovation at the core of its activities for over thirty years. The solutions we develop are at the heart of the technological and energy-focused transition currently taking place. We put our know-how and passion for very low power consumption miniaturized intelligence at the service of companies, helping them to face this challenge successfully. Leveraging this expertise, we help to push back the boundaries in many sectors, such as medical technology, space, telecommunications and energy.

Branchen – Elektro- / Medizinaltechnik – Energie- / Wasserwirtschaft – Hardware / Telekommunikation Interesse geweckt? Patrizia Feroleto Human Resources Rue Jacquet-Droz 1, 2002 Neuenburg

On any of our five Swiss sites, you will evolve in a stimulating, international working environment, nourished by strong values and visions. With us, you will have the opportunity to combine both personal fulfillment and professional accomplishment. › Sector: Technological innovation › Target profiles: data science, machine learning, microengineering, microelectronics, telecommunications, physics and chemistry

Tel.: +41 (0)32 720 51 11 Fax: +41 (0)32 720 57 42 jobs@csem.ch www.csem.ch

128 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Geschäftstätigkeit und Stärken EnDes Engineering erbringt in vier eigenständigen Gesellschaften hochwertige Ingenieurdienstleistungen in engstmöglicher Partnerschaft mit unserem namhaften Kundenkreis. Wir bearbeiten hauptsächlich Entwicklungsaufträge für innovative Neuprodukte auf den Gebieten des Maschinen- und Anlagenbaus, der Fahrzeugtechnik und der Medizinaltechnik.

Branchen – Automobil / Automotive – Dienstleistung Allgemein – Maschinen- / Anlagenbau Interesse geweckt? René Schärer Alte Strasse 24 4703 Kestenholz Tel.: +41 (0)62 389 70 80 Fax: +41 (0)62 389 70 81 r.schaerer@endes.ch

Als zukünftiger Ingenieur erhalten Sie die Möglichkeit, interessante und abwechslungsreiche Projekte zu bearbeiten. Sie sammeln selbständig breite Erfahrungen in mehreren Branchen und lernen Projektverantwortung für Ausführung und Termine mitzutragen. Der Kunde steht immer im Mittelpunkt Ihres Handelns. Er hat das Recht, die bestmögliche Leistung zu erhalten. Dabei sind Sie der Schlüssel zum Erfolg. Alle Mitarbeiter erhalten bei EnDes die Chance, ihre Begabungen weiter zu fördern. Steigen Sie ein! Gesuchtes Profil › Ingenieure (ETH, FH, BSc, MSc, MSc ETH ...) der Studienrichtungen Maschinenbau, Mikrotechnik, Medizinaltechnik ... › Deutsch, Englisch, Französisch › Fundierte Kenntnisse in 3D CAD, Simulations- und Berechnungstools (Ansys, Matlab, Simulink ...) › Mitarbeiter mit Eigeninitiative, kommunikativ, selbstständig, teamfähig, Interesse an der Dienstleistung

www.endes.net

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branche Maschinen- / Anlagenbau Interesse geweckt? Endress+Hauser Flowtec AG Fabienne Uehlinger Kägenstrasse 7 4153 Reinach / BL Tel.: +41 (0)61 715 71 71

People for process automation Endress+Hauser ist einer der international führenden Anbieter von Messgeräten, Dienstleistungen und Lösungen für die industrielle Verfahrenstechnik. Die Firmengruppe zählt weltweit über 12'500 Mitarbeitende. 1977 gegründet, ist die Endress+Hauser Flowtec AG für die Entwicklung und Herstellung von Durchfluss-Messgeräten zuständig und beschäftigt zurzeit rund 1'700 Mitarbeitende an sechs Produktionsstandorten. Die technische Seite Als Kompetenzzentrum haben wir uns seit über 35 Jahren eine Spitzenposition im weltweiten Markt erarbeitet. Im Stammsitz in Reinach / BL arbeiten über 1'000 Mitarbeitende in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Engineering, Produktion, Logistik & Beschaffung, Marketing, Qualitätswesen, Controlling, IT und Human Resources. Die menschliche Seite Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Basis unseres Erfolgs. Auf ihrem Wissen, ihren Fähigkeiten und ihrer Identifikation mit dem Unternehmen beruht die Wettbewerbsstärke von Endress+Hauser. Unsere Mitarbeitenden sollen sich in ihrer Tätigkeit entfalten können, aus sich herauswachsen und neue Herausforderungen entdecken, die sie beruflich und persönlich weiterbringen.

job@flowtec.endress.com www.karriere.endress.com

Unser Angebot an Sie Wir suchen Ingenieure mit den Studienrichtungen: Elektrotechnik und Informationstechnologie, Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Informatik, Wirtschaftswissenschaften und Physik. Sie haben die Möglichkeit, mit einem Praktikum, einer Bachelor- oder Masterthesis sowie als Young Professional bei uns einzusteigen. 129 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Breite Angebotspalette Die fenaco, ein genossenschaftlich organisiertes Unternehmen, ist in den vier Geschäftsfeldern Detailhandel, Lebensmittelindustrie, Agrar und Energie tätig. Die fenaco sorgt als Kundin der Bäuerinnen und Bauern dafür, dass die wertvollen Schweizer Lebensmittel in den Detailhandel kommen – von Obst, Gemüse und Kartoffeln bis zu Fleisch, (Süss)getränke und Wein. Als Lieferantin versorgt die fenaco die Bauern mit allem, was es für eine nachhaltige, effiziente und sichere Landwirtschaft braucht.

Branchen – Detail- / Grosshandel – Transport / Logistik Interesse geweckt?

Karriere bei der fenaco Zu den bekanntesten Marken der fenaco gehören die Getränkeherstellerin RAMSEIER, der Fleischverarbeiter Ernst Sutter, die Detailhändler Volg und LANDI Läden, Düngerhändlerin Landor, Futtermittelherstellerin UFA sowie Energielieferantin AGROLA.

fenaco Genossenschaft Christian Widmann HR-Leiter fenaco Erlachstrasse 5 3001 Bern

Dank ihrer Grösse und ihrem breiten Tätigkeitsbereich ist die fenaco eine attraktive Arbeitgeberin. Sie bietet ein vielfältiges Traineeprogramm und interessante Stellen im gesamten Unternehmen mit verschiedenen Karrieremöglichkeiten.

Tel.: +41 (0)58 434 00 30 christian.widmann@fenaco.com www.fenaco.com

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Unser Unternehmen Hays ist weltweit die Nr. 1 in der Rekrutierung von Spezialisten und besetzt Positionen bei über 3'000 renommierten Kunden. Für unser Key Account Management in der Schweiz, Deutschland und Österreich suchen wir neue Talente zur Verstärkung unserer internen Organisation. Unsere Mitarbeiter Absolventen und Young Professionals bieten wir vorrangig den Direkteinstieg als Account Manager oder Manager of Candidate Relations – unterstützt durch unser Vertriebstrainingscenter und Mentorenprogramm.

Branche Personalberatung Interesse geweckt?

Die Verhandlung mit hochrangigen Entscheidern aus Top-Unternehmen und Vermittlung von gesuchten Spezialisten für offene Projekte und Positionen steht im Mittelpunkt der Arbeit. Workshops und Seminare ermöglichen eine systematische Weiterentwicklung.

Andrea Letsch Internal Recruiting Sihlstrasse 37 8001 Zürich Tel.: +41 (0)800 4636 4297 start@hayscareer.net

Ihr Profil › Hochschulabschluss mit wirtschaftlichem / wirtschaftsnahem Background, Quereinsteiger › Deutsch, Französisch, Englisch › Leistungsbereitschaft, Kommunikationsstärke, Gespür für Menschen und ein Händchen für den Vertrieb

www.hayscareer.net www.facebook.com/hayscareer.net www.instagram.com/hayscareer

130 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branche Baugewerbe Interesse geweckt? Implenia AG

Implenia: das grösste Bau- und Baudienstleistungsunternehmen der Schweiz Implenia ist das führende Bau- und Baudienstleistungsunternehmen der Schweiz mit einer starken Stellung im deutschen, österreichischen und skandinavischen Infrastrukturmarkt. Entstanden 2006, blickt Implenia auf eine rund 150-jährige Bautradition zurück und fasst das Know-how aus hochqualifizierten Sparten- und Flächeneinheiten unter einem Dach zu einem gesamteuropäisch agierenden Unternehmen zusammen. Das integrierte Businessmodell und die in allen Bereichen des Bauens tätigen Spezialisten erlauben es der Gruppe, ein Bauwerk über seinen gesamten Lebenszyklus zu begleiten – wirtschaftlich, integriert und kundennah. Dabei steht eine nachhaltige Balance zwischen wirtschaftlichem Erfolg sowie sozialer und ökologischer Verantwortung im Fokus. Implenia mit Hauptsitz in Dietlikon bei Zürich beschäftigt europaweit rund 9'300 Personen und erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz von rund CHF 3,3 Milliarden. Das Unternehmen ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (IMPN, CH0023868554).

Human Resources Industriestrasse 24 8305 Dietlikon

Weitere Informationen unter www.implenia.com.

Tel.: +41 (0)58 474 74 74 www.implenia.com/de-ch/karriere 

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branchen – Automobil / Automotive – Maschinen- / Anlagenbau Interesse geweckt? Anne Christine Doelling

Liebherr gehört nicht nur zu den weltweit grössten Baumaschinenherstellern. Die über 42'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestalten den technologischen Fortschritt auch in vielen anderen Branchen mit. Dachgesellschaft der Firmengruppe ist die Liebherr-International AG in Bulle / Schweiz, deren Gesellschafter ausschliesslich Mitglieder der Familie Liebherr sind. Die Gründung der Liebherr Machines Bulle SA erfolgte 1978. Am Standort Bulle wurden zunächst Axialkolbenpumpen und -motoren sowie Pumpenverteilergetriebe für Erdbewegungsmaschinen gefertigt. 1984 kam eine eigene Dieselmotorenentwicklung hinzu, die seither stetig weiterentwickelt wurde. Der erste Gasmotor wurde 1996 produziert. 2011 folgte eine neue Baureihe auf Basis moderner Dieselmotorentechnologie, die auch für den Betrieb mit Biogas zugelassen ist. Der Entwicklungs- und Produktionsstandort Bulle wächst kontinuierlich weiter. Mittlerweile beschäftigt Liebherr Machines Bulle über 1'060 Mitarbeitende. Durch den Ausbau von Kapazitäten ist Liebherr in der Lage, massgeschneiderte Produkte für die einzelnen Märkte anzubieten.

Tel.: +41 (0)26 913 31 11 Liebherr.com/karriere

Zur Verstärkung des Unternehmens werden Ingenieure und technische Fachspezialisten für die Bereiche Verbrennungsmotoren, Einspritzsysteme, Hydraulik und Luftfahrt gesucht. Auch in der Beschaffung, im Vertrieb sowie im Kundendienst wird regelmässig Personal gesucht. Sowohl erfahrenen Spezialisten wie auch jungen Talenten und Auszubildenden werden spannende Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten geboten.

131 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Losinger Marazzi ist das führende Schweizer Unternehmen für intelligentes Bauen. Zusammen mit unseren Kunden gestalten wir Lebenswelten, die den Anforderungen einer komplexen, vernetzten und mobilen Gesellschaft entsprechen. Als Vordenker setzen wir unsere Innovationskraft, unsere Kompetenz und unser breit gefächertes Angebot ein, um bebaute Areale künftigen Bedürfnissen anzupassen und die Lebensräume von morgen neu zu entwickeln, zu gestalten und zu realisieren. In Zukunft wird der Städtebau immer anspruchsvoller, komplexer und erfordert mehr Flexibilität. Auf der Grundlage unserer Vision wollen wir für unsere Kunden und Nutzer neue Lebensräume gestalten. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, erweitern wir in den folgenden drei Bereichen laufend unsere Kompetenzen:

Branchen – Baugewerbe – Immobilien Interesse geweckt?

› Formen wir Lebenswandel – Stadterneuerung › Formen wir Lebenswelten – Smart Cities › Formen wir Lebenszyklen – Gesamtangebot

Losinger Marazzi AG Human Resources Wankdorfalle 5 3014 Bern University-relations@losinger-marazzi.ch www.losinger-marazzi.ch/de/careers

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branche Maschinen- / Anlagenbau Interesse geweckt?

Formen wir Ihre Karriere bei uns! Es gibt viele Gründe, bei uns zu arbeiten. Ambition und Vorbildlichkeit sind Leitsätze, die uns antreiben und weiterbringen. Der Anspruch, zu den führenden Arbeitgebern zu gehören leitet sich aus unserer Unternehmensstrategie ab und konkretisiert sich im Rahmen unserer Projekte. Es ist uns ein Anliegen, jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, einen ersten Einblick in die Berufswelt zu erlangen und gleichzeitig die Vielfalt unserer Berufsfelder zu entdecken. Denn wir sind davon überzeugt, dass die Mitarbeitenden von heute das Unternehmen von morgen prägen.

Our company Melexis is a dynamic microelectronics company with 1'100 enthusiastic employees, active in 14 countries. We are active within the automobile sector and design the core components of tomorrow's car as well as those of the 2020 «zero emission car» and the «driver assist» systems intended to protect the environment and to eliminate accidents. We are working on high-technological top applications such as in-cylinder pressure sensors, sensors for «drive by-wire», engines with low CO2 emission, «night vision» and cameras for automatic braking which mainly go along with an optimal comfort and safety. With 70 people, Melexis in Switzerland is one of the R & D Centers of the Melexis' Group which is recognized for being an excellent center for the development of Hall and Wireless Solutions. Joining Melexis is the opportunity to develop your talents in a high-tech, international company and enjoy the welcoming and friendly atmosphere of our teams.

Chemin de Buchaux 38 2022 Bevaix  Tel.: +41 (0)32 847 06 60 Fax: +41 (0)32 847 06 99 jobs_switzerland@melexis.com www.melexis.com

Your profile › English, French (other European / A sian languages are an asset) › Master in Electronics / Electrical Engineering (for engineering positions) › Passionate about your profession and our activity you are an engaged, curious, respectful, open minded person able to learn fast and results oriented

132 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branche Chemie / Pharma Interesse geweckt? Metrohm AG Ionenstrasse

Unser Unternehmen Metrohm ist ein Hochtechnologie-Unternehmen mit Sitz in Herisau (AR). Wir sind in über 80 Ländern mit eigenen Tochtergesellschaften oder Exklusivvertretungen präsent. Unsere Unsere Präzisionsmessinstrumente für die chemische Analytik gehören zu den Besten der Welt. Wir sind überdurchschnittlich erfolgreich und wachsen schneller als der Markt. In unserem Hauptgeschäftsbereich, der Titration, sind wir Weltmarktführer. Von unseren weltweit über 2'200 Mitarbeitenden arbeiten knapp 500 in unserem internationalen Headquarter in Herisau. Vom Produktmanagement über die Entwicklung bis zur Produktion decken wir hier am Standort alle Kernkompetenzen ab. Was wir bieten Durchstarter, die unsere Begeisterung für die Entwicklung der besten Messinstrumente teilen, finden bei uns viel Handlungs- und Gestaltungsspielraum. Wir bieten Ihnen ein angenehmes und leistungsorientiertes Betriebsklima, das geprägt ist von Kooperation, Transparenz, Agilität und flachen Hierarchien. Gleichzeitig offerieren wir modernste Arbeitsplätze in einem repräsentativen Neubau, mit eigenem Personalrestaurant, Fitness- und Ruheraum sowie überdurchschnittlichen Sozialleistungen.

9100 Herisau Tel.: +41 (0)71 353 85 85 Tel.: +41 (0)71 353 87 10 jobs@metrohm.com www.metrohm.com

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branche Chemie / Pharma Interesse geweckt? Mibelle AG Human Resources

Ihr Profil Wir bieten Einstiegsmöglichkeiten für Absolventen oder Praktikum / Diplomarbeit für ChemikerInnen, Softwareingenieure, Elektroingenieure und Maschineningenieure. Sie haben Biss und möchten etwas bewegen: Sie reizt eine spannende Herausforderung an der Schnittstelle zwischen Elektronik, Software, angewandter Chemie und unseren weltweiten Kunden. Und Sie arbeiten gerne in interdisziplinären Teams und möchten rasch Verantwortung übernehmen.

Unsere Firma Die Mibelle Group ist ein Unternehmen der Migros Gruppe, einer der erfolgreichsten und grössten Handelskonzerne der Schweiz. Als Vollservice-Anbieterin für die Produktion von Eigenmarken bearbeitet die Mibelle Group die drei Kompetenzfelder Personal Care, Home Care und Nutrition. Der Bereich Personal Care wird durch die Unternehmenseinheit Mibelle Biochemistry unterstützt, welche sich als eigenständig operierendes Geschäftsfeld auf die Forschung und Entwicklung von Wirkstoffen für kosmetische Anwendungen spezialisiert. Mit dem Geschäftsfeld Mibelle Group Brands engagiert sie sich ausserdem in der Entwicklung und Führung von Exklusivmarken im Kosmetikbereich. Die Mibelle Group ist die Nummer 3 im europäischen Markt der Eigenmarkenhersteller. Als Mibelle AG beliefern wir den Handel; wir entwickeln, produzieren und vermarkten attraktive Kosmetik- und Hygieneprodukte für das In- und Ausland. Unsere motivierten, fachlich und sozial kompetenten Mitarbeitenden bilden die Basis unseres Unterneh­menserfolges.

Bolimattstr. 1 5033 Buchs Tel.: +41 (0)62 836 11 11 contact@mibellegroup.com www.mibellegroup.com

Ihr Profil Product Manager, Key Account Manager für die Marketing & Verkaufsabteilungen, Lebensmitteltechnologen, Biotechnologen, Biochemiker, Chemiker, etc. für die Produktions- sowie Entwicklungsabteilungen. Möchten Sie ein Teil der Mibelle Group werden? Dann finden Sie aktuelle Stellenangebote unter www.mibellegroup.com, Jobs & Karriere. 133 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branchen – Detail- / Grosshandel – Konsumgüter Interesse geweckt?

Geschäftsfelder Die Migros-Gruppe ist das grösste Detailhandelsunternehmen der Schweiz und zugleich mit über 100'000 Mitarbeitenden die grösste private Arbeitgeberin. Neben dem genossenschaftlichen Detailhandel sind wir in vier weiteren strategischen Geschäftsfeldern tätig. Unsere Industrieunternehmen produzieren über 20'000 hochwertige Food- und Near-Food-Produkte zum besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir verkaufen die Produkte in den Migros Filialen und genauso erfolgreich im Ausland. Unsere Handelsunternehmen sind ausserhalb vom orangen M auf dem (Detailhandels-)Markt in verschiedenen Konsumwelten und mit einem breiten Portfolio an unterschiedlichen Betriebsformen und -typen tätig. Die zwei letzten strategischen Geschäftsfelder umfassen die Migros-Bank und Hotelplan. Unsere Supportfunktionen wie die IT und Logistik sind eng miteinander verbunden und für den Detailhandel und somit für die Migros erfolgsentscheidend.

Esther Schüpbach Limmatstrasse 152 8005 Zürich trainees@mgb.ch www.migros.ch/jobs

Gesuchte Profile Wir suchen Studierende und Absolventen aus verschiedenen Studienrichtungen für zehn verschiedene Traineeprogramme. Zudem bieten wir zahlreiche Praktikums- und Direkteinstiegsmöglichkeiten an. › Studienrichtungen (je nach Aufgabengebiet): z.B. Wirtschaftswissenschaften, Lebensmittelwissenschaften, Ingenieure, IT, Logistik › Gefragt sind initiative, kommunikative, selbständige Mitarbeitende mit analytischen Fähigkeiten

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branche Maschinen- / Anlagenbau Interesse geweckt? Mikron SA Boudry Sylvie Leggiadro Head of Human Resources Route du Vignoble 17 2017 Boudry Tel.: +41 (0)32 843 11 11 hr.mbo@mikron.com www.mikron.com

Le groupe Mikron est actif dans le monde entier. Fournisseur de systèmes d'usinage et de solutions d'automation pour la production en grandes séries de produits de haute précision, ses marchés principaux sont les industries de l'automobile, du pharmaceutique, du médical, de l'écriture, de l'électronique et de l'horlogerie. Fort de plus de 100 ans d'expérience et enraciné dans une culture suisse synonyme d'innovation et de qualité, le groupe Mikron est un partenaire technologique historique de nombreux leaders de l'industrie. Le groupe emploie près de 1'200 collaborateurs. La division Mikron Automation est l'un des leaders mondiaux de solutions d'automatisation hautement productives pour l'assemblage de haute précision. Grâce à leur modularité, leur souplesse et leur précision, nos systèmes permettent à nos clients d'adapter rapidement leur production à l'évolution du marché, tout en facilitant les investissements progressifs et un retour rapide sur leurs investissements. Nos collaborateurs Nos collaborateurs sont motivés et prêts à prendre des responsabilités en corrélation avec nos valeurs et nos objectifs d'entreprise. Nous relevons de très nombreux défis techniques et trouvons des solutions novatrices, intelligentes et hautement performantes pour répondre aux besoins de nos clients. Nous avons une passion pour la précision depuis 1908. Votre profil › Ingénieur, technicien, polymécanicien, apprentis › Passionné, de bonne humeur, aimant travailler en équipe pluridisciplinaire › Langues français, anglais, allemand, italien

134 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branche Maschinen- / Anlagenbau Interesse geweckt? Müller Martini Druckverarbeitungs-Systeme AG Markus Suter Leiter HR Untere Brühlstrasse 17

Müller Martini – your strong partner. Als Pionier der grafischen Industrie ist Müller Martini weltweit führend in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Druckweiterverarbeitungs-Systemen. Wir sind ein international tätiges, unabhängiges Familienunternehmen, das mit innovativen Lösungen und Dienstleistungen Trends frühzeitig erkennt und am Markt agiert. Hochtechnologische und automatisierte Maschinen in Kombination mit einem durchgängigen Industrie 4.0-Workflow sind heute state-of-the-art und helfen unseren Kunden, die Anforderungen von heute und morgen erfolgreich zu meistern. Are you ready to create the future? › Sprachen: Deutsch, Englisch › Persönlichkeit: Unternehmerisch denkend, kommunikativ, teamorientiert › Ausbildung: Hochschul- oder Fachhochschulabschluss in den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik oder Informatik › Weiterbildung: Müller Martini unterstützt ihre Mitarbeitenden bei internen und externen Aus- und Weiterbildungen › Praktikum: ja

4800 Zofingen Tel.: +41 (0)62 745 45 45 jobs@mullermartini.com www.mullermartini.com

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branche Konsumgüter Interesse geweckt? Nestlé Recruitment Competence Center

As the world's leading nutrition, health and wellness company, Nestlé will offer you great opportunities for common future growth. If you're excited by the prospect of outstanding career opportunities, working with worldwide famous brands like Nespresso, KitKat or Cailler in a global company with ambitious goals, in a truly international culture, Nestlé provides just that. Who are we looking for? These fascinating and challenging career opportunities demand clear aspiration, and openness for a crosscultural career. We are looking for enthusiastic Talents, enjoying challenges and interested in leading projects with other people. Strong Communicators excited by the future are always welcome in our teams. Other essentials include fluency in national languages, a good understanding of the FMCG industry and some work experience gained through internship and various experiences. Are you open minded and ready to learn every day of your career? Do you have courage of your convictions and do you keep cool under stress? Do you want to explore and adapt to new cultures?

Avenue Nestlé 55 P.O. Box 352 1800 Vevey

Are you ready to be the best?

Recruitment.nrcc@nestle.com www.nestle.com/jobs

135 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branche Maschinen- / Anlagenbau Interesse geweckt?

Unsere Firma Rheinmetall Air Defence AG gehört zum international agierenden Rheinmetall-Konzern, dessen erfolgreiche Unternehmensgeschichte bis auf die Gründung im Jahre 1889 zurückgeht. Unsere Systeme sind zur Verteidigung von schützenswerten Objekten gegen jegliche Bedrohung aus der Luft bestimmt. Unsere Kernkompetenzen liegen in der Entwicklung und Fertigung von Flugabwehrsystemen sowie von Simulatoren und Trainingssystemen. Rheinmetall Air Defence AG berät und unterstützt seine internationale Kundschaft bei der Einführung, Schulung, Logistik sowie beim Unterhalt bestehender oder neuer Flugabwehrsysteme. Wir bieten attraktive Anstellungskonditionen sowie sehr gute Sozialleistungen. Wir legen grossen Wert auf flexible Arbeitsbedingungen, welche die Vereinbarkeit von Familie, Privatleben und Beruf erleichtern. Flexible Laufbahnmodelle sowie vielfältige Aus- und Weiterbildungsprogramme gewährleisten den Mitarbeitenden individuelle Entwicklungsmöglichkeiten.

Mani Holstein Vice President HR Business Partners Manuela Flores, HR Manager Birchstrasse 155 8050 Zürich

Ihr Profil Der Einstieg in unsere Unternehmung über ein Praktikum ist fast jederzeit möglich. Ebenso unterstützen wir junge Studierende beim Verfassen von Diplom-Arbeiten.

Tel.: +41 (0)44 316 22 11 mani.holstein@rheinmetall.com manuela.flores@rheinmetall.com www.rheinmetall-defence.com

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branche Transport / Logistik Interesse geweckt?

› Elektro-, Maschinenbau- und Informatikingenieure, Betriebswirtschaftler, Wirtschaftsingenieure › Ausgezeichnete Fach- und Methodenkompetenzen, Kreativität, Teamfähigkeit, Kommunikativ, Innovativ, Sozialkompetenz

Unsere 1'500 MitarbeiterInnen verteilen sich auf 14 Standorte in der ganzen Schweiz, kommen aus unterschiedlichen Kulturkreisen und haben verschiedene Ausbildungswege durchlaufen. Wir bieten attraktive Arbeitsbedingungen und stellen ihnen die nötigen Werkzeuge und Schulungen zur Verfügung, damit sie sich in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung erfolgreich entfalten können. Skyguide beschäftigt rund 500 zivile und militärische FlugverkehrsleiterInnen. Über 300 IngenieurInnen, TechnikerInnen und Computerfachleute sind für den Ausbau und Unterhalt der komplexen technischen Anlagen zuständig. Verschiedene ExpertInnen beschäftigen sich mit der Planung und Entwicklung. Dazu kommen administratives Personal und zahlreiche InstruktorInnen, die sich um die Aus- und Weiterbildung der operativen MitarbeiterInnen im skyguide training center kümmern. Bei skyguide arbeiten Menschen in über 80 Berufen in Bereichen wie:

Skyguide – swiss air navigation services ltd. Flugsicherungsstrasse 1 – 5 8602 Wangen bei Dübendorf Tel.: +41 (0)43 931 61 11 work@skyguide.ch www.skyguide.ch

› zivile und militärische Flugsicherung › Luftverteidigung › Luftinformationsdienst › Luftraumgestaltung und Verfahrenskonzeption › Installation und Instandhaltung technischer Anlagen Ausserdem bieten wir Praktika in vielen dieser Bereiche an.

136 CAREER STARTER 2018

› IT › P rojekte und Entwicklung › Schulung › F inanz-, Verwaltungs- und Personalabteilung


ARBEITGEBER

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branche Maschinen- / Anlagenbau Interesse geweckt? TRUMPF Schweiz AG Bettina Schweizer Human Resources TRUMPF Strasse 8 7214 Grüsch Tel.: +41 (0)58 257 60 14 karriere@ch.trumpf.com www.ch.trumpf.com

Regionen mit Einstiegsmöglichkeiten

Branche Bank / Finanzinstitut Interesse geweckt? David Speck Specialist Recruiting Beethovenstrasse 24 8002 Zürich Tel.: +41 (0)44 207 27 27

Als weltweit führendes Hochtechnologieunternehmen stellt TRUMPF Werkzeugmaschinen, Lasertechnik und Elektronik her und ist mit über 12'000 Mitarbeitenden international präsent. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für unsere weitere positive Entwicklung sind erfolgsorientierte und motivierte Mitarbeitende. Die TRUMPF Schweiz AG mit dem Produktionsstandort in Grüsch und der Vertriebs- und Service-Niederlassung in Baar ist eine eigenständige Tochtergesellschaft der TRUMPF Gruppe und beschäftigt derzeit rund 660 Mitarbeitende. Wir fördern die persönliche und fachliche Kompetenz unserer Mitarbeitenden. Durch ein breites Weiterbildungssystem kann sich jeder Mitarbeitende entsprechend seiner Fähigkeiten und der Unternehmensinteressen beständig weiterentwickeln. Wir fordern, dass er die ihm übertragenen Aufgaben mit grossem persönlichem Einsatz, Eigenverantwortung und in hoher Qualität sowie Pünktlichkeit erfüllt. Was wir von Ihnen erwarten › Hohes Engagement › Sehr gute theoretische Kenntnisse im jeweiligen Fachgebiet › Teamfähigkeit und Flexibilität

› Sehr gute Studienleistungen › Interkulturelles Verständnis und Interesse › Innovationsfähigkeit

Wir sind offen für verschieden Studienrichtungen, von besonderem Interesse sind für uns Studierende ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge. Sie besitzen eine aufgeschlossene, flexible Persönlichkeit und können sich gut in bestehende Teams integrieren. Der Umgang mit den gängigen Office-Programmen ist für Sie kein Problem. Sie sind begeisterungsfähig, haben eigene Ideen und wollen etwas bewegen. Dann passen Sie perfekt zu uns!

Unsere Firma Das VZ VermögensZentrum ist ein Unternehmen der VZ-Gruppe. Seit seiner Gründung im Jahr 1993 hat sich das VZ zum führenden unabhängigen Finanzdienstleister der Schweiz entwickelt. Unsere anspruchsvollen und vermögenden Privatkunden beraten wir in allen Fragen zu Geldanlagen, Hypotheken, Steuern, Versicherungen und Erbschaften. Wir entwickeln Konzepte, um Einkommen, Vermögen und Steuern zu optimieren und setzen diese auch selbst um: Als unabhängiger Vermögensverwalter betreiben wir eine aktive Anlagepolitik – ohne eigene Produkte. Ihre Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten Im VZ arbeiten knapp 1'000 Spezialistinnen und Spezialisten. Mit ihrem Können und Engagement sorgen sie dafür, dass das VZ dynamisch und innovativ bleibt. Dafür investieren wir viel: In eine gesunde Firmenkultur, in neue Ideen und vor allem in die kontinuierliche Aus- und Weiterbildung aller Mitarbeitenden. Hochschulabsolventen erwartet beim VZ ein unbefristeter Direkteinstieg in das Financial Consulting, eines der vielseitigsten Aufgabengebiete in der Finanzbranche. Das Know-how für diesen anspruchsvollen Job wird in einem klar strukturierten, edu Qua-zertifizierten Traineeprogramm erarbeitet. Jede/r Einsteiger/-in wird von einer/einem erfahrenen Berater/-in gecoacht.

recruiting@vzch.com vermoegenszentrum.ch/karriere

137 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Karriereveranstaltungen bieten Ihnen die Möglichkeit, sich eine Übersicht über potentielle Arbeitgeber Ihrer bevorzugten Regionen und Branchen zu verschaffen. Besuchen Sie verschiedene Karriereveranstaltungen, um sich über die spezifischen Vorzüge der verschiedenen Unternehmen zu informieren und erste Kontakte für Ihre berufliche Zukunft zu knüpfen:

Verschaffen Sie sich einen Überblick über potentielle Arbeitgeber!

Datum

Event

Ort

01.02.2018

Zurich Life Science Day

Universität Zürich, Irchel

08.02.2018

Kontaktgespräche (Wirtschaft)

FHS St.Gallen

01.03.2018

Absolvententag ZHAW

Eulachhalle, Winterthur

02.03.2018

[MindPhair]

ETH Zürich

03.03.2018

VIS Kontaktparty

ETH Zürich

07.03.2018

HES-SO Forum Ingénieurie et Architecture

Centre de Congrès, Montreux

12.03.2018

Women's Contact-Day Romandie

Swiss Tech Center, Lausanne

12. – 16.03.2018

AIESEC Career Days Zürich

University of Zurich

15.03.2018

Kontaktgespräche (Soziale Arbeit)

FHS St.Gallen

20.03.2018

Kontaktgespräch HSLU

Luzern

21.03.2018

AIESEC Career Days Lausanne

University of Lausanne

21.03.2018

Career Day Hochschule für Wirtschaft FHNW

Brugg-Windisch

26. – 29.03.2018

AIESEC Career Days and Law Days

University of Fribourg

05.04.2018

Absolventenmesse Bern

BERNEXPO, Bern

12.04.2018

Kontrakttreffen Hönggerberg

Campus Hönggerberg, ETH Zürich

13.04.2018

Sprungbrett-Event Zentralschweiz

Lounge & Bar suite, Luzern

13.04.2018

Sprungbrett-Event Schaffhausen

Güterhof, Schaffhausen

16.04.2018

Sprungbrett-Event Basel

Werk 8, Basel

16.04.2018

Sprungbrett-Event Graubünden

Auditorium GKB, Chur

16.04.2018

Sprungbrett-Event Solothurn

solheure, Solothurn

18.04.2018

NTB Stellenbörsetag

NTB Buchs SG

18.04.2018

Unternehmenstag Holz Biel

Berner Fachhochschule, Biel

20.04.2018

Sprungbrett-Event St.Gallen /  Appenzell Ausserrhoden

Wein-Lagerhaus Martel, St.Gallen

23.04.2018

Sprungbrett-Event Bern

Hotel Schweizerhof, Bern

23.04.2018

Sprungbrett-Event Thurgau

Eisenwerk, Frauenfeld

24.– 26.04.2018

ETH Polymesse

ETH Zürich

25.04.2018

HSR Stellenbörse

HSR Hochschule für Technik Rapperswil

25.04.2018

Career Day TECHNIK FHNW

Fachhochschule Nordwestschweiz, Brugg-Windisch

30.04.2018

IT-Day

Priora Center, Zürich-Kloten

08.05.2018

Career Day Technik und Informatik

Berner Fachhochschule, Biel

16.05.2018

Life Science Career Day

Lausanne University Hospital (CHUV)

17.08.2018

ProOst

Congress Center Einstein, St. Gallen

07.09.2018

Karriere Aargau

Kultur- und Kongresszentrum Trafo Baden

11.09.2018

SSTH Hotelfachschule Passugg Career Day

Passugg

Oktober 2018

Engineering-Days

Trend-Sporthotel CUBE, Savognin

08. – 12.10.2018

Forum EPFL

EPF Lausanne

26.10.2018

Campus Interview

Mövenpick Hotel Zürich Flughafen

06. – 07.11.2018

Chemtogether

Campus Hönggerberg der ETH Zürich

08.11.2018

Absolventenmesse Schweiz

StageOne, Zürich-Oerlikon

14.11.2018

Absolventenmesse Basel

Messe Basel

21.11.2018

Master-Messe

StageOne, Zürich-Oerlikon

22.11.2018

Lange Nacht der Karriere

Verschiedene Hochschulen

26.11.2018

Women's Contact-Day

StageOne, Zürich-Oerlikon

29.11.2018

Retail-Day

Priora Center, Zürich-Kloten

30.11.2018

IT-Day

Priora Center, Zürich-Kloten

138 CAREER STARTER 2018


ARBEITGEBER

Welche Arbeitgeber haben Ihr Interesse geweckt?  Kurzzusammenfassung Kreuzen Sie maximal zehn Arbeitgeber an, die Sie interessieren und daher gerne besser kennen lernen würden.

Übertragen Sie die Ergebnisse in die Tabelle im Thema «Realitätsüberprüfung» auf Seite 173. 139 CAREER STARTER 2018


STELLENPROFILE

140 CAREER STARTER 2018


STELLENPROFILE

Stellenprofile

Choose a job you love and you will never have to work a day in your life.

141 CAREER STARTER 2018


STELLENPROFILE

Traineeprogramm oder Direkteinstieg? 143 Management-, Fach-Traineeprogramm oder Direkteinstieg 144

Stellenprofile im Ãœberblick 146 Attraktive Stellenprofile im Fokus 151

Seite mit der LAYAR-App scannen und viele weitere Informationen erhalten!

ALDI SUISSE

151

Axpo

152

Bundesverwaltung

153

EY

154

JTI Schweiz

155

KPMG AG

156

LGT Bank

157

LIDL Schweiz

158

LVMH

159

PwC

160

terreActive AG

161

thyssenkrupp Presta AG

162

Vaudoise Versicherungen

163

Welche Stellenprofile haben Ihr Interesse geweckt?

142 CAREER STARTER 2018

165


STELLENPROFILE

Traineeprogramm oder Direkteinstieg?

N

achdem Sie eine Liste mit potentiellen Arbeitgebern erstellt haben, stellt sich die Frage, ob Sie Ihre berufliche Laufbahn mit einem Traineeprogramm oder Direkteinstieg starten sollen.

und sich ein grosses internes Netzwerk aufbauen kann. Zudem besucht er Seminare, die den Fokus auf die Soft Skills legen. Beim Fach-Traineeprogramm ist das Ziel die Nachwuchsförderung für eine zukünftige Fachfunktion. Dazu wird bereits bei der Einstellung das zukünftige Stellenprofil fixiert. Der Trainee nutzt die gesamte Laufzeit des Programms, um seine Zielfunktion umfassend kennen zu lernen. Dazu arbeitet er in den relevanten Abteilungen und besucht Seminare, die für die spätere Fachfunktion nutzbringend eingesetzt werden können.

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Was für den einen ein grosser Vorteil ist, ist für den anderen ein gewichtiger Nachteil. Zudem gilt es zu berücksichtigen, dass in einigen Branchen der Einstieg über ein Traineeprogramm der Regelfall ist, während andere Branchen lediglich einen Direkteinstieg anbieten. Vor diesem Hintergrund können nur Sie selber die richtige Entscheidung fällen – in Abhängigkeit von Ihren persönlichen Zielen, favorisierten Branchen und bevorzugten Arbeitgebern.

1 Tipp

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht mit den unterschiedlichen Ausprägungen von Traineeprogrammen und einem Direkteinstieg. Dabei können bei den Traineeprogrammen zwei Arten unterschieden werden: Management-Traineeprogramme und Fach-Traineeprogramme.

zur Karriere

Die Art des Berufseinstiegs ist für die weitere Karriere nicht entscheidend. Viel wichtiger ist die Qualität der täglichen Arbeit. Nur wenn Sie kreative und qualitativ hochstehende Ergebnisse liefern, werden Sie eine steile Karriere haben – egal, ob Sie als Trainee oder DirekteinsteigerIn gestartet sind.

Beim Management-Traineeprogramm ist das Ziel die Nachwuchsförderung für eine zukünftige Führungsfunktion. Der Trainee wird während der Laufzeit des Programms in verschiedenen Abteilungen eingesetzt, damit er einen Überblick über das Unternehmen erhält 143 CAREER STARTER 2018


STELLENPROFILE

Management-, Fach-Traineeprogramm oder Direkteinstieg  Wovon fühlen Sie sich stärker angesprochen? Kreuzen Sie die jeweilige Ausprägung an, die für Sie am wichtigsten ist. Anschliessend sehen Sie, welche Art von Berufseinstieg für Sie wohl am geeignetsten ist. ManagementTraineeprogramm

Fach-Traineeprogramm

Direkteinstieg

Trainee soll innerhalb eines festgelegten Zeitraums eine Zielfunktion umfassend kennen lernen

BerufseinsteigerIn wird für eine feste Position eingestellt und soll möglichst schnell in das konkrete Stellenprofil eingeführt werden

AbsolventInnen, die eine Fachkarriere einschlagen wollen

AbsolventInnen, die genau wissen, in welchem Bereich /  welcher Funktion sie tätig sein wollen

bei der Einstellung wird festgelegt, für welches Stellenprofil die Person während dem Traineeprogramm vorbereitet wird

von Beginn an arbeitet die Person im definierten Stellenprofil und kann dadurch sofort Praxiserfahrung sammeln

nach einer Einarbeitung selbständige Übernahme einer Planstelle mit verantwortungsvollen Aufgaben

Ziele

Trainee soll innerhalb eines festgelegten Zeitraums einen Überblick über das Unternehmen und die verschiedenen Abteilungen erhalten

Zielgruppe

AbsolventInnen, die eine Führungslaufbahn einschlagen wollen

am Schluss des Programms wird festgelegt, welches Stellenprofil am besten zur Person passt

unverbindlich in das Tagesgeschäft verschiedener Abteilungen / Funktionen reinschnuppern

kennen lernen der für die Zielfunktion relevanten Abteilungen / Funktionen

Zielfunktion

Inhalt

Verantwortung

keine oder nur geringe Verantwortung

keine oder nur geringe Verantwortung

schnelle Übernahme von Verantwortung

Mitspracherecht

oftmals Mitspracherecht bei der Auswahl der Abteilungen / Funktionen

geringes Mitspracherecht bei der Auswahl der Abteilungen, da Zielfunktion bekannt

in andere Abteilungen hinein schnuppern ist in der Regel nicht möglich

Auslandaufenthalt

oftmals möglich

eventuell möglich

nicht vorgesehen

Arbeitsplatzwechsel

sehr häufiger Arbeitsplatzwechsel

häufiger Arbeitsplatzwechsel

fester Arbeitsplatz

Betreuung

Verantwortlicher Traineeprogramm

Verantwortlicher Traineeprogramm

Vorgesetzter

144 CAREER STARTER 2018


STELLENPROFILE

ManagementTraineeprogramm

Fach-Traineeprogramm

Direkteinstieg

Vertragsdauer

befristeter Vertrag, mit dem Ziel, der Person nach Ablauf des Traineeprogramms eine Festanstellung anzubieten

befristeter Vertrag, mit dem Ziel, der Person nach Ablauf des Traineeprogramms eine Festanstellung anzubieten

unbefristeter Vertrag für feste Planstelle

Netzwerk

Aufbau eines abteilungsübergreifenden, firmenweiten Netzwerkes

Aufbau eines internen, fachspezifischen Netzwerkes

Aufbau eines internen, funktionsspezifischen Netzwerkes

Weiterbildung

Seminare, die den Fokus auf die Vermittlung und den Ausbau der Soft Skills legen, persönlicher Mentor

Seminare, die den Fokus auf die Vermittlung und den Ausbau der Fachkompetenzen legen, persönlicher Mentor

Training on the job, wenig fachliche oder persönliche Weiterbildungsprogramme, oftmals persönlicher Mentor

Lohn

geringerer Lohn als beim Direkteinstieg, da hohe Investitionen in das Humankapital

geringerer Lohn als beim Direkteinstieg, da hohe Investitionen in das Humankapital

höherer Lohn als bei einem Traineeprogramm

Voraussetzungen

sehr hohes Mass an Flexibilität bezüglich Einsatzort und Abteilung während und nach dem Traineeprogramm

Flexibilität Interesse am Stellenprofil

Interesse am Stellenprofil

Die Art des Berufseinstiegs mit den meisten Kreuzen spricht Sie am meisten an und ist für Sie daher wohl am geeignetsten:

Suchen Sie eine Übersicht über alle Traineeprogramme?

Auf der Website der together ag finden Sie eine Übersicht mit allen Traineeprogrammen der Schweiz. Zudem erfahren Sie, an welchen Events & Messen Sie die jeweiligen Arbeitgeber kennen lernen und mit den UnternehmensvertreterInnen persönliche Kontakte knüpfen können. Weitere Informationen unter: www.together.ch

145 CAREER STARTER 2018


STELLENPROFILE

Stellenprofile im Überblick

N

un gilt es, sich Gedanken zum bevorzugten Stellenprofil zu machen. Da die Einstiegsstelle die Richtung der Karriere sehr stark beeinflusst, sollten Sie sich über die konkreten Inhalte und Verantwortlichkeiten der verschiedenen Stellenprofile sehr gut informieren und eine fundierte Entscheidung fällen.

und beruflichen Anforderungen übereinstimmen, werden Sie eine Leidenschaft für Ihre Arbeit entwickeln, die Ihnen die notwendige Kraft und Energie für eine steile Karriere gibt! Als Hilfestellung zur Eingrenzung der Suche nach geeigneten Stellenprofilen finden Sie auf den nachfolgenden Seiten eine Übersicht über die verschiedenen Tätigkeitsbereiche. Im Weiteren können Sie auch Stellenanzeigen für Ihre Fachrichtung auf online Job-Plattformen studieren.

Anstatt sämtliche Stellenprofile zu analysieren, können Sie nun basierend auf Ihren Kompetenzen, Interessen und Wertvorstellungen aus der Standortbestimmung und der Liste mit den favorisierten Arbeitgebern eine Übersicht mit möglichen Stellenprofilen erstellen. Dabei werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit auch auf Stellenprofile stossen, die Sie noch nicht kennen. Bleiben Sie bei der Suche nach potentiellen Stellenprofilen neugierig, denn es gibt nichts Schlimmeres, als wenn Sie Ihre Kompetenzen in Ihrem Beruf nicht anwenden können oder von Ihnen Leistungen erwartet werden, die Sie nicht interessieren. Nur wenn die persönlichen Fähigkeiten

Um sich über interessante Stellenprofile vertieft zu informieren, können Sie Job-Profil-Vorträge besuchen oder mit Personen diskutieren, die diese Stelle inne haben. Den besten Einblick erhalten Sie jedoch, indem Sie ein Praktikum im gewünschten Bereich absolvieren. 146

CAREER STARTER 2018


STELLENPROFILE

Administration & Verwaltung

Angewandte Medizin, Psychologie & Gesundheit

Beratung, Planung & Strategie

Zur Administration und Verwaltung zählen sämtliche interne Funktionen und Aufgaben in der Unternehmensorganisation und -verwaltung. Dies betrifft beispielsweise Arbeitsvorgänge in der Buchhaltung, Revision, im Management und Mahnwesen eines Unternehmens. Die jeweiligen Aufgabenstellungen umfassen ein breitgefächertes Spektrum operativer und / oder organisatorischer Handlungsfelder und können je nach Themengebiet stark variieren.

Die Tätigkeitsbereiche der angewandten Medizin, Psychologie und Gesundheit umfassen verschiedene Teildisziplinen und Einsatzfelder in unterschiedlichen Arbeitsgebieten. Die Spannbreite reicht von der Arbeit in öffentlichen Beratungsstellen, Krankenhäusern oder Kliniken über Betätigungsfelder in Wirtschaft und Verwaltung bis hin zur privaten Praxis oder zu Lehre und Forschung, wobei stets die theoretische und praktische Problemlösung (Diagnose, Erforschung, Heilungsverfahren, Therapie) physischer und psychischer Krankheitsbilder im Fokus dieser Berufsfelder steht.

Beratung, Planung und Strategie umfassen interne Prozesse, Methoden, Projekte und Lösungsansätze in Bezug auf die Betreuung von Kunden und die Unternehmensentwicklung in

Buchhaltung & Controlling

Compliance & Recht

Design, Medien & Gestaltung

Einstiegspositionen in den Bereichen Buchhaltung und Controlling suchen nach WirtschaftswissenschaftlerInnen mit Flair für Zahlen. Während die BuchhalterInnen mit der Führung von Debitor-, Kreditoren-, Anlagen- oder Lohnbuchhaltung betraut sind, überprüfen ControllerInnen einzelne Unternehmensteile auf ihre Effizienz. Zudem sind ControllerInnen wichtige BeraterInnen für das Management. Daher sollten ControllerInnen neben einer ausgeprägten Zahlenaffinität und strategischen Denkweise auch mit Soft Skills überzeugen können.

Compliance und Recht bezieht sich auf Berufsfelder, die sich mit der Notwendigkeit der Einhaltung gesetzlicher Regelungen durch Unternehmen und der Vermeidung von Gesetzes- und Regelverstössen beschäftigen. Die Hauptaufgaben erstrecken sich über beratende und koordinierende Lösungsansätze zu rechtlichen Belangen. Hierzu zählen beispielsweise Qualitätsund Risikomanagement. Zu den Hauptzielen gehören die Risikominimierung sowie Effizienzund Effektivitätssteigerung des Unternehmens. Wirtschaftsjuristen sind vor allem in der mittleren bis oberen Führungsebene tätig, können sich aber auch zu diplomierten SteuerberaterInnen oder WirtschaftsprüferInnen weiterbilden und hier selbstständig tätig werden.

Tätigkeitsbereiche in Design, Medien und Gestaltung sind vorwiegend in Designbüros, in der Öffentlichkeitsarbeit, der Werbung und in den Neuen Medien zu finden. Zu den Aufgaben von Grafik- und KommunikationsdesignerInnen, ProduktdesignerInnen, MediengestalterInnen, etc. gehört vorwiegend die Gestaltung des Erscheinungsbildes und Aussenauftritts eines Unternehmens, wozu das Entwerfen von Anzeigen, Geschäftspapieren, Website-Designs, Multimedia-Präsentationen oder auch Werbeplakaten gezählt wird. Darüber hinaus können ausgebildete Industrial-, Produkt- oder KommunikationsdesignerInnen auch in Film und Fernsehen, bei Verlagen oder in den Printmedien sowie als ProduktdesignerInnen in der Konsumund Investitionsgüterindustrie tätig sein.

147 CAREER STARTER 2018

unterschiedlichen Branchen. Dazu gehören unter anderem die Unternehmensberatung, verschiedene Dienstleistungen, die Erstellung von Leistungs-, Markt-, und Wettbewerbsanalysen, die Planung und Erstellung strategischer Initiativen und das Employer Branding mit dem Ziel, den Unternehmensgewinn zu maximieren. Für die Beratertätigkeit sind neben dem fachlichen Wissen insbesondere Soft Skills wie emotionale und soziale Kompetenz, Motivationskompetenz und personale Handlungskompetenz wichtig, die zwischen den BeraterInnen und den KlientInnen eine gute Beziehung ermöglichen.


STELLENPROFILE

Einkauf & Beschaffung

Fertigung & Produktion

Forschung & Entwicklung

Einkauf und Beschaffung ist die Schnittstelle zwischen Hersteller und Lieferant. Grundsätzlich wird zwischen strategischen und operativen EinkäuferInnen unterschieden, wobei strategische

Die Fertigung oder Produktion umfasst die Herstellung von Erzeugnissen in Industrie und Handwerk. Dazu gehört die Konstruktion, Arbeitsvorbereitung und Montage. Diese Prozesse und Schnittstellen müssen sowohl aus technologischer als auch aus organisatorischer Perspektive verstanden und beherrscht werden, so dass eine möglichst geringe Fehlerquote entsteht. In diesem Tätigkeitsbereich ist eine präzise und exakte Arbeitsweise von zentraler Bedeutung. Regelmässige Qualitätskontrollen haben dabei zum Ziel, die Fehlertoleranzen möglichst gering zu halten. Im Gegensatz zur Industrie findet im Handwerk der direkte Kundenkontakt häufig statt, weshalb gute Kommunikationsfähigkeiten auch hier gefragt sind.

Tätigkeitsbereiche in Forschung und Entwicklung (F&E) sind vor allem in Berufsfeldern naturwissenschaftlich geprägter Richtungen anzutreffen. Hier wird der technologische Fortschritt eines Unternehmens vorangetrieben, wozu gegebene Lösungsansätze und Konzepte optimiert oder neu konstruiert werden. Auch im Universitäts- und Hochschulbereich stellen Tätigkeitsfelder in Forschung und Entwicklung beliebte Berufsmöglichkeiten nach dem Studium dar, in welchen auch die Lehre und Grundlagenforschung eine wichtige Rolle spielen. Eine Karriere in Wissenschaft und Forschung erfolgt über den Erwerb eines Doktortitels (PhD) und beinhaltet oft auch Forschungsprojekte im Ausland.

Human Resources (HR)

Immobilienwesen, Real Estate & Liegenschaften

Informatik & Software

Die Aufgaben der Personalabteilungen haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Während früher oftmals nur das Führen der Lohnbuchhaltung und die Verwaltung der Mitarbeiterdaten zum Aufgabenbereich zählte, gehört zu einem modernen Human Resources Management wesentlich mehr. Zu den heutigen Handlungsfeldern von HRM gehören strategische Aufgaben als auch operative Tätigkeiten wie Personalplanung, Personalführung, Personalentwicklung, Personalkommunikation, Personalmarketing, Personalcontrolling, Personalorganisation, Entgeltmanagement, etc.

Viele Unternehmungen nutzen ihre Immobilien als Geldanlage. Das Immobilienwesen beschäftigt sich dabei mit der Akquisition, Finanzierung, Verwaltung und Vermarktung von Bürogebäuden, Fabriken und anderen Liegenschaften. Bei Berufen im Immobiliensektor werden oft gute Kommunikationsfähigkeit, Selbstständigkeit und die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen, gesucht.

Die Informatik umfasst in erster Linie die Entwicklung, Programmierung und Modifizierung von Hard- und Softwarelösungen im Zusammenhang mit komplexen Kommunikations-, Informations- und Steuerungssystemen. In der Regel entwickeln InformatikerInnen Systemlösungen, Software und Programme zusammen in Teams. Dabei werden je nach Anwendungsgebiet verschiedene berufliche Aufgabenbereiche und Zielvorgaben definiert. Zu den Aufgaben von SoftwareentwicklerInnen zählen neben der Entwicklung von Software-Bausteinen beispielsweise oftmals auch der Kundenkontakt und die Beratung von NutzerInnen.

EinkäuferInnen die Prozesse der Beschaffung gestalten und konzeptionell arbeiten. Zu ihren Aufgaben gehören zum Beispiel Preisverhandlungen oder Marktuntersuchungen. Operative EinkäuferInnen sind unter anderem für die Abwicklung von Bestellungen oder für die Mitarbeit bei der Verwaltung von Lagerbeständen zuständig – also für die Ausführung der Einkaufstätigkeiten. Generell kümmern sich EinkäuferInnen um den Vergleich, die Einholung und die Bearbeitung von Aufträgen, wobei stets möglichst kosteneffiziente Methoden und Prozesse entwickelt werden.

148 CAREER STARTER 2018


STELLENPROFILE

Kundendienst & Costumer Support

Logistik & Transport

Management

Im Kundendienst (Costumer Support) geht es darum, Anregungen und Wünschen von KundInnen entgegenzukommen, welche hauptsächlich nach dem Kauf eines Produktes oder einer Dienstleistung vorgetragen werden. Die Arbeit des Kundendienstes hat einen hohen Stellenwert für Unternehmen, da die Kundenzufriedenheit bei Problemen nur durch kompetente AnsprechpartnerInnen sichergestellt werden kann. Die erste Anlaufstelle für KundInnen stellen oftmals sogenannte Callcenters dar, bei welchen eine telefonische Bearbeitung der Anfragen erfolgt. MitarbeiterInnen im Kundendienst sollten eine emphatische und kommunikative Persönlichkeit haben und offen auf Menschen zugehen können.

Die Aufgaben der Logistik umfassen Beschaffung / Einkauf, Produktion, Distribution, Supply Chain Management und Entsorgung, wobei die einzelnen Schritte optimalerweise miteinander verknüpft werden. Das übergeordnete Ziel der Logistik beinhaltet eine optimale Ressourcenverwendung, so dass Zeit, Geld und Arbeitsmittel gespart werden können. Die Aufgabenbereiche von LogistikerInnen in der Beschaffung sind unter anderem Kundenkontakt,verhandlungen und Kalkulationen, während in der Distribution eine gute Lagerbewirtschaftung gefordert wird. Grundsätzlich befinden sich die Aufgaben der Logistik immer zwischen Beschaffung und Absatz, wobei das Lager stets der Nachfrage entsprechen sollte.

Während das strategische Management neue Erfolgspotentiale identifiziert und aufbaut, strebt das operative Management den unmittelbaren unternehmerischen Erfolg an. Dazu plant, koordiniert und kontrolliert das Management die Prozesse, Mitarbeitende und deren Tätigkeiten, so dass das Unternehmen seine Ziele mit den verfügbaren Ressourcen möglichst effizient erreichen kann. Die Einflussnahme auf das Verhalten der Mitarbeitenden erfolgt durch den persönlichen Kontakt und durch die Schaffung von Anreiz-, Planungsund Kennzahlensystemen.

Marketing & Kommunikation

Operations

Projektmanagement

Die Aufgabe von Marketing & Kommunikation umfasst alle Tätigkeiten, die ein Unternehmen nachhaltig am Markt platzieren und dessen Wettbewerbsvorteile ausbauen. Die jeweiligen Marketingstrategien finden in der Produkt-, Preis-, Kommunikations- und Distributionspolitik ihren Niederschlag. Die Beobachtung und Antizipation der Veränderungen am Markt sowie die Bedürfnisbefriedigung der Zielgruppen stellen dabei die zentralen Marketingaufgaben dar. Als Marketing-ManagerIn sind neben rhetorischen Fähigkeiten und Fremdsprachenkenntnissen eine gute Organisation sowie kreative Ideen gefordert. Kenntnisse in Statistik, Marktforschungsmethoden, Design und Controlling sind von Vorteil.

Der Tätigkeitsbereich des Operations-Management beziehungsweise des Produktionsmanagements umfasst die Koordination aller Aktivitäten, die im Rahmen einer Leistungserstellung anfallen. Operations-ManagerInnen beziehungsweise BetriebsleiterInnen sind demnach für die Planung, Steuerung und Kontrolle der Arbeitsabläufe zuständig und werden vor allem in produzierenden Industrien benötigt. Aufgrund der Führungsverantwortung sind im Beruf von Operations-ManagerInnen Durchsetzungsvermögen, soziale Kompetenz und technisches Sachverständnis ein Muss. Neben dem Finanzmanagement und dem Marketingmanagement gehört das Operations Management zu der wichtigsten Disziplin der Unternehmensführung.

Unter Projektmanagement wird das Initiieren, Planen, Steuern, Kontrollieren und Abschliessen von Projekten verstanden. ProjektmanagerInnen leiten jeweils das Projekt und haben die Aufgabe, die Erwartungen der verschiedenen ProjektStakeholder so weit wie möglich zu erfüllen. Dabei bewegen sich ProjektleiterInnen im Spannungsfeld von Zeit (Dauer, Termine), Kosten und Qualität der Projektergebnisse. Vor diesem Hintergrund sind für den Erfolg eines Projekts neben den methodischen Kompetenzen immer auch die sozialen Fähigkeiten des Projektmanagers entscheidend.

149

CAREER STARTER 2018


STELLENPROFILE

5p  s

Qualitätssicherung

Redaktion

In der Qualitätssicherung werden Arbeitsprozesse optimiert, um das Produkt oder die Dienstleistung qualitativ hochwertiger zu machen. Die vereinbarten Qualitätseckwerte werden oftmals durch Audits geprüft. Dazu führen AuditorInnen Nachprüfungen durch. Mittels Prüfberichten teilen die AuditorInnen anschliessend intern mit, wo Handlungsbedarf besteht und extern, ob die Organisation die Mindestvorgaben erreicht und eine Zertifizierung erhält.

Die Redaktion umfasst Tätigkeiten in Zeitungsoder Zeitschriftenverlagen, im Fernsehen oder Radio aber auch in der Unternehmensberatung und -kommunikation. Klassische RedakteurInnen arbeiten im Print-Bereich, wobei das Berufsbild aufgrund neuer Entwicklungen vermehrt crossmedial angelegt wird. Die Hauptaufgaben von RedakteurInnen setzen sich aus dem Planen und Organisieren von Projekten, Sendungen oder Texten zusammen. Dazu kommen noch weitere Tätigkeiten wie Recherchearbeiten, das Redigieren von Inhalten oder das Anleiten von Produktionen. Erfolgreiche RedakteurInnen bringen neben journalistischen Fachkenntnissen auch ein gutes Allgemeinwissen, Kreativität und Flexibilität mit.

Steuern & Finanzen

Verkauf, Sales & Akquise

Einstiegspositionen in den Bereichen Steuern und Finanzen suchen nach WirtschaftswissenschaftlerInnen mit Flair für Zahlen, die dann als Tax ManagerIn, Treasurer oder RevisorInnen tätig sind. Als MitarbeiterIn im Finanzmanagement trägt man Verantwortung für die Finanzstruktur eines Unternehmens, welche besonders in umsatzschwächeren Zeiten im Fokus steht.

Im Sales-Bereich (Vertrieb) geht es hauptsächlich darum, Produkte und Dienstleistungen an Endkunden (Business-to-Consumer) oder Zwischenhändler (Business-to-Business) anzubieten und zu verkaufen. Sales-MitarbeiterInnen nehmen dabei auch die Rolle als KundenberaterInnen ein und versuchen, eine Kundenbeziehung so langfristig wie möglich zu gestalten. Dazu gehört auch das Erstellen von Angeboten, das Führen von Verhandlungen und das Gewinnen von NeukundInnen (Akquise). Typische JobBezeichnungen sind Sales ManagerIn / Consultant, Account ManagerIn oder Call Center Agent. Für eine erfolgreiche Laufbahn im SalesBereich sollte man Kommunikationsfähigkeit, Freude am Wettbewerb, Hilfsbereitschaft, Erfolgswillen und Flexibilität mitbringen.

Tip

zur Wahl des Stellenprofils

-1Die Art des Berufseinstiegs – Management-Traineeprogramm, Fach-Traineeprogramm oder Direkteinstieg – ist für die weitere Karriere nicht entscheidend.

-2Die Inhalte und Verantwortlichkeiten der Einstiegsstelle beeinflussen die Richtung der Karriere jedoch sehr stark.

-3Bleiben Sie bei der Suche nach potentiellen Stellenprofilen neugierig.

-4Diskutieren Sie mit Personen, die Stellen innehaben, die Sie interessieren.

-5Entscheiden Sie sich für eine Stelle, in der Ihre persönlichen Fähigkeiten und die beruflichen Anforderungen übereinstimmen. Nur so werden Sie eine Leidenschaft für Ihre Arbeit entwickeln, die Ihnen die Kraft für eine steile Karriere gibt.

150 CAREER STARTER 2018


ALDI SUISSE

STELLENPROFILE

Einstiegsbereiche bei ALDI SUISSE  Administration & Verwaltung

 Buchhaltung & Controlling

 Marketing & Kommunikation

 Operations

 Einkauf & Beschaffung

 Steuern & Finanzen

 Verkauf, Sales & Akquise

 Informatik & Software

 Verkauf, Sales & Akquise

Weitere Informationen zu ALDI SUISSE auf Seite

 Verkauf, Sales & Akquise

 Verkauf, Sales & Akquise

Regionalverkaufsleiterin

Leiter Verkauf

Maria Pereira BA in Business and Economics Universität Basel

Médéric Beaud Master in Management HEC Lausanne und Pontificia Comillas ICADE Madrid

Mein Einstieg Ich stieg direkt nach meinem Studium bei ALDI SUISSE als Regionalverkaufsleiterin ein – dies ist eine der Einstiegspositionen für AbsolventInnen bei ALDI SUISSE. Ich bin die Schnittstelle zwischen Zentrale und Verkauf. Die ersten acht Monate wird man durch einen Regionalverkaufsleiter in die verschiedenen Aufgabenbereiche eingearbeitet. Dabei erwirbt man spezifisches Know-how in den Bereichen Kosten-, Personal- und Qualitätsmanagement sowie in Controlling, Logistik und Verwaltung. Nach dem Traineeprogramm erhält man einen Verkaufsbereich von vier bis sechs Filialen.

Direkteinstieg Eingestiegen bin ich nach Ende meines Studiums bei ALDI SUISSE als Regionalverkaufsleiter. Nach fünf Jahren in dieser Position in der Westschweiz bekam ich das Angebot für ALDI in Irland tätig zu sein. Das war für mich eine grosse Chance, sowohl auf beruflicher als auch auf persönlicher Ebene.

Ich bin eine Allrounderin Ich leite einen Verkaufsbereich mit sechzig Mitarbeitern. Zu meinen Aufgaben gehört die Planung, Organisation und Kontrolle der Geschäftsabläufe. Zudem bin ich in meinen Filialen verantwortlich für die Rekrutierung der Verkaufsmitarbeiter. Jeder Regionalverkaufsleiter betreut zudem eines oder mehrere Projekte. Gesuchte Eigenschaften Ein Regionalverkaufsleiter sollte ein hohes Mass an Flexibilität, Einsatzbereitschaft und Ehrgeiz mitbringen. Zudem sind ausgeprägte soziale und kommunikative Kompetenzen wichtig.

83

Auslandseinsatz Ich war für einen Bereich von vier Filialen im Südwesten Irlands zuständig und musste mich mit einer neuen Sprache, neuen Prozessen und dem Markt vertraut machen. Für meine Frau, meinen 19 Monate alten Sohn und mich war es auch ein familiäres Abenteuer, in dem wir uns erst zurechtfinden mussten. An diesem Ideen- und Erfahrungsaustausch zwischen zwei Ländern der Gruppe teilzunehmen war für mich sehr bereichernd. Herausforderung Seit Oktober 2017 bin ich wieder zurück in der Schweiz und arbeite als Leiter Verkauf der Zweigniederlassung Domdidier. In dieser Position bin ich für zehn Regionalverkaufsleiter und ein Team von über 300 Mitarbeitenden verantwortlich. ALDI SUISSE hat mir von Anfang an ein Entwicklungsprogramm geboten durch welches ich mich beruflich weiterbilden konnte. So habe ich mich vom jungen Absolventen zu einer erfahrenen Führungskraft entwickelt.

151 CAREER STARTER 2018

Leiterin Beschaffung & Verwaltung Alexandra Nipp Master of Arts Marketing, Dienstleistungs- und Kommunikationsmanagement, Universität St. Gallen

Erfahrung im Verkauf Bei ALDI SUISSE konnte ich direkt nach dem Studium eine Führungskarriere als Regionalverkaufsleiterin einschlagen. In dieser Position übernahm ich die Verantwortung für fünf Filialen und deren Personal. Besonders toll war, dass ich stets etwas bewirken konnte und die Erfolge meiner Arbeit schnell sichtbar wurden. Der Berufsalltag als Regionalverkaufsleiterin bei ALDI SUISSE ist extrem abwechslungsreich. Persönliche Entwicklung Führungspositionen werden im Unternehmen fast ausschliesslich aus eigenen Reihen besetzt. Fundierte Verkaufserfahrung ist eine wichtige Basis für weiterführende Positionen aller Art. Durch die Sonderthemen die man als Regionalverkaufsleiter betreut, kann man zusätzliches Wissen und Erfahrung aufbauen und dies auch in anderen Unternehmensbereichen anwenden. Neue Chance ALDI SUISSE hat mir nun die Chance gegeben, als Leiterin Beschaffung & Verwaltung in die Zweigniederlassung zu wechseln. In meiner neuen Position bin ich für 15 Mitarbeitende verantwortlich. Die grösste Veränderung ist der Wechsel vom Aussenin den Innendienst: Im Verkauf konnte ich meinen Tagesablauf weitgehend selbst bestimmen, ab sofort habe ich einen klassischen Büroalltag. Ich werde mehr strategische Entscheide treffen, dadurch steigt auch die Verantwortung. Ich freue mich sehr auf die neuen Themenbereiche und die Herausforderung, die damit auf mich zukommt!


Axpo

STELLENPROFILE

Einstiegsbereiche bei Axpo  Beratung, Planung & Strategie

 Beratung, Planung & Strategie

 Projektmanagement

 Steuern & Finanzen

 Steuern & Finanzen

Weitere Informationen zur Axpo auf Seite

85

 Beratung, Planung & Strategie

Junior Quantitative Risk Analyst

Fachverantwortliche im Treasury Operations

Fachingenieur Asset Management

Georgios Chatzis seit 2015 bei Axpo MSc in Energy, Science and Technology ETH Zürich

Ramona Schmidlin seit 2014 bei Axpo Master of Arts in Wirtschaftswissenschaften Universität Zürich

Jean-François Beney seit 2015 bei Axpo Master in Energy Management and Sustainability ETH Lausanne

An der ETH habe ich mit einem MSc in Energy, Science and Technology abgeschlossen. Bereits während meines Studiums hatte ich grosses Interesse am Strommarkt. Nach meinem Studium habe ich bei Axpo als Trainee Trading angefangen. Durch diese Einstiegsmöglichkeit in die Energiebranche erhielt ich einen guten Überblick über den Energiehandel. Im Anschluss an das Programm wurde mir eine Festanstellung im Quantitative Risk Management bei Axpo Trading angeboten.

Nach meinem BWL Studium fing ich bei Axpo als Trainee Corporate an. Dieses Programm vereinte mehrere meiner Interessen und war rückblickend der ideale Einstieg in meine berufliche Laufbahn. Im Anschluss an das Programm wurde mir eine Festanstellung im Treasury angeboten, welche ich ohne zu zögern, annahm.

An der ETH Lausanne habe ich Energy Management and Sustainability studiert und mit dem Master abgeschlossen. Dieser interdisziplinäre Studiengang hat mein Interesse für das vielfältige Thema Energie noch verstärkt, weshalb ich mich entschieden habe, nach dem Studium in der Energiebranche Fuss zu fassen.

Im Treasury sind wir ein kleines, eingespieltes Team und für Liquidität, Fremdwährungsrisiko, Finanzierungen sowie Sicherheitsleistungen für den Konzern zuständig. Ich selbst verantworte insbesondere die letztgenannte Aufgabe. In dieser Funktion verwalte ich Bankgarantien, Patronatserklärungen und Geldhinterlegungen. Diese Instrumente dienen der Leistungs- und Zahlungsabsicherung. Dafür tausche ich mich täglich mit unseren Energiehändlern und Banken aus. Des Weiteren bin ich Mitglied des Fremdwährungs-Committee, welches die monatlichen externen Absicherungen für Fremdwährungen bestimmt und umsetzt.

Als Fachingenieur im Asset Management sind meine Tätigkeiten sehr vielfältig und reichen von der Durchführung von Potentialstudien und Machbarkeitsanalysen bis hin zur Führungsunterstützung. Je nach Projektgrösse und -art bin ich Mitglied eines Projektteams oder arbeite alleine. Im Asset Management der Division Hydroenergie bin ich für die Betreuung der Wasserkraftwerke und Biomasseanlagen von Axpo mitverantwortlich. Im sogenannten Beteiligungsmanagement pflegen mein Team und ich die Beziehungen zu Behörden und den anderen Aktionären unserer Wasserkraftbeteiligungen. Zudem sorgen wir dafür, dass der Standpunkt von Axpo bei Entscheidungsfindungen in diesen Beteiligungen berücksichtigt wird. Daneben sind wir auch für die Modellierung und die Optimierung sowie für die finanzielle Bewertung von Kraftwerken zuständig.

Im Quantitative Risk Management sind wir für alles zuständig, was mit quantitativen Modellen zu tun hat. Dabei geht es nicht nur um Marktrisiken, Strompreisentwicklung, Preis- oder Volumenrisiko, sondern auch um Währungs-, Zins- oder Kreditrisiken. Ich selbst verantworte insbesondere die Strommarktmodelle für Axpo Trading Tochterfirmen im Ausland. In dieser Funktion entwickle ich Prognosemodelle, Methoden und Konzepte, die auf historischen Daten basieren und für die Zukunft adaptiert werden. Die vielfältige Tätigkeit und nachhaltige Strategie von Axpo motivieren mich Tag für Tag aufs Neue. Ich habe die Gelegenheit, meine quantitativen Stärken und Programmierungskenntnisse innerhalb der Entwicklung und Verbesserung von Modellen einzubringen und somit einen wichtigen Teil beizutragen.

Die vielfältigen Tätigkeiten im Treasury, der rege Austausch mit internen und externen Interessengruppen, das internationale Flair sowie das Verhandeln mit den Banken fordern und motivieren mich Tag für Tag aufs Neue. Aufbauend auf meinen Erfahrungen im Treasury möchte ich mich langfristig in einer Führungsposition im Finanzbereich etablieren.

152 CAREER STARTER 2018

Die Zusammenarbeit mit internen sowie externen Fachstellen finde ich spannend und motivierend. Die verschiedenen Tätigkeiten und das breite Themenfeld ermöglichen mir immer wieder, etwas Neues zu lernen. Bei Axpo wird es mir nie langweilig.


Bundesverwaltung

STELLENPROFILE

Einstiegsbereiche bei der Bundesverwaltung  Administration & Verwaltung

 Angewandte Medizin, Psychologie & Gesundheit

 Buchhaltung & Controlling

 Compliance & Recht

 Forschung & Entwicklung

 Human Resources (HR)

 Informatik & Software  Qualitätssicherung

 Logistik & Transport

 Operations

 Design, Medien & Gestaltung

 Einkauf & Beschaffung

 Immobilienwesen, Real Estate & Liegenschaften

 Management

 Redaktion

 Beratung, Planung & Strategie

 Marketing & Kommunikation

 Projektmanagement

 Steuern & Finanzen

Weitere Informationen zur Bundesverwaltung auf Seite

 Projektmanagement

Projektverantwortliche Internationale Bildungszusammenarbeit, SBFI Charlotte Reinhard Master of Arts in Education University of Jyväsklyä (FI)

Der Mensch stand schon immer im Mittelpunkt meiner beruflichen Aktivitäten. Nachdem ich bereits als Erzieherin, Vereinspräsidentin, Serviceangestellte und Solo-Reisende unterwegs gewesen war, absolvierte ich ein Master-Studium im Ausland, um meinen Horizont zu erweitern. Ich bin überzeugt davon, dass mich mein etwas atypischer Werdegang bestens auf meine aktuelle Tätigkeit vorbereitet hat. Meine Leidenschaft für Bildung und Internationales führte mich schliesslich zum Wunsch, für die Bundesverwaltung zu arbeiten. 2016 erhielt ich die Gelegenheit, ein Hochschulpraktikum im Ressort für Internationale Bildungszusammenarbeit zu absolvieren. Im Verlaufe meines Praktikums wurde meinem Ressort eine zusätzliche Stelle genehmigt. Dies ermöglichte mir eine Festanstellung. Hier beschäftige ich mich insbesondere mit den Beziehungen zu Grossbritannien infolge des Brexit sowie mit der Aktualisierung des Freizügigkeitsabkommens im Bereich der Anerkennung von Berufsqualifikationen. Meine täglichen Aufgaben begeistern mich. Ich habe Zugang zu einer faszinierenden Geschäftswelt, die mich jeden Tag Neues über unsere Gesellschaft lehrt. Diese wertvolle Erfahrung wird mir mit Gewissheit nützlich sein, ungeachtet der Richtung, die meine Karriere einschlagen wird.

 Administration & Verwaltung

 Human Resources (HR)

86

Programmbeauftragte Mitarbeiterin PersonalSyrien / Türkei, Humanitäre und OrganisationsentHilfe der DEZA wicklung, Generalsekretariat des VBS Sandra Boulos Lizenziat Allgemeine Geschichte Universität Zürich

Schon während meines Studiums an der Universität Zürich fand ich die Idee, in der internationalen Zusammenarbeit – sei es IKRK, UNO oder dem EDA - zu arbeiten, faszinierend. Meine Vorstellung davon, was das genau beinhaltet, war allerdings äusserst vage. Nach der Uni konnte ich meine Laufbahn in der deutschen Organisation für Entwicklungszusammenarbeit, der GIZ in Ägypten, starten. Über das 2-jährige Nachwuchsprogramm lernte ich danach an der Zentrale in Bern sowie in Albanien die Arbeit der DEZA kennen, sei es durch das Management von Projekten im Gouvernanzsektor, die Organisation von Kulturanlässen oder die analytische Arbeit für die Schweizer Botschaft in Tirana. Nun arbeite ich seit kurzem in Bern auf dem Syriendossier der Humanitären Hilfe der DEZA. Die Arbeit ist spannend und vielseitig. Ich stelle mir viele grundlegende Fragen und führe interessante Diskussionen: Wie können wir sicherstellen, dass wir in Syrien wirkungsvolle und konfliktsensitive humanitäre Hilfe leisten? Wie formulieren wir Kernaussagen und Botschaften, um die Agenda eines Landes oder einer UN-Agentur zu beeinflussen? Wie positioniert sich die Schweiz zu bestimmten Initiativen und Resolutionen in multilateralen Foren wie dem Menschenrechtsrat in Genf? Ich finde es spannend, mich in meiner Arbeit mit solchen und weiteren Fragen auseinanderzusetzen. 153 CAREER STARTER 2018

Sarah Grandjean Master in Public Management and Policy Universität Bern

Nachdem ich meinen Master in Public Management and Policy an der Universität Bern abgeschlossen und schon etwas Berufserfahrung gesammelt hatte, entwickelte ich eine klare Vorstellung von meinem Berufswunsch: im HR arbeiten, dies im öffentlichen Bereich und, wenn möglich, in einem mehrsprachigen Umfeld. Dieser Wunsch hat sich erfüllt.

Seit etwas mehr als zwei Jahren arbeite ich im Generalsekretariat des VBS. Ich bin Teil eines dynamischen Teams, das auf die Personal- und Organisationsentwicklung spezialisiert ist. Meine Arbeit ist eine Herausforderung, bei der ich die politischen Entscheide der Bundesräte in Einklang mit unseren sieben Verwaltungseinheiten bringen muss. Aufgrund seiner Vielfältigkeit ist es schwierig, meinen Alltag in ein paar Zeilen zusammenzufassen: Kommunikationskampagnen erstellen, neue Informationskanäle entwickeln, interne und externe Events organisieren sowie Sitzungen leiten und es schaffen, meine Gesprächspartner zu überzeugen. Kurz gesagt: anspruchsvolle und vielseitige Aufgaben mit wesentlichen und spannenden Verantwortungen. Die nächsten Monate sind schon gut gefüllt mit interessanten Themen: neue Projekte umsetzen und der Beginn einer Weiterbildung in Kommunikation, die ich berufsbegleitend angehen werde.


EY

STELLENPROFILE

Einstiegsbereiche bei EY  Beratung, Planung & Strategie  Informatik & Software

 Beratung, Planung & Strategie

 Buchhaltung & Controlling

 Management

 Compliance & Recht

 Projektmanagement

 Informatik & Software

 Steuern & Finanzen

Weitere Informationen zu EY auf Seite

92

 Beratung, Planung & Strategie

Senior Consultant, Transaction Advisory Services

Assistant Manager, Assurance Innovation and Digital

Senior Consultant, Financial Services Risk Management

Esra Kilic Master in Business Management Universität St. Gallen

Urban Busslinger Bachelor in Civil Engineering ETH Zürich

Nathalie Meier Master of Science in Wealth Management Universität Genf

Weltweit mit verschiedenen Kunden zu arbeiten, vielfältige Branchen kennenzulernen und von einem internationalen Netzwerk zu profitieren – das war für mich der Grund, nach meinem Master bei EY einzusteigen. Seit Oktober 2016 arbeite ich in den Transaction Advisory Services. Hier hatte ich sofort Kundenkontakt und bewegte mich von Anfang an in einem dynamischen Umfeld. Kein Arbeitstag ist wie der andere. Ich übernehme anspruchsvolle Aufgaben und erlebe, wie sich das Team ergänzt und gegenseitig voranbringt.

Eine Ausbildung zum Eidgenössisch diplomierten Wirtschaftsprüfer – das war mir nach meinem Abschluss an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich besonders wichtig. Deshalb habe ich mich für EY als Arbeitgeber entschieden. Die Unterstützung, die man mir hier geboten hat, hat mich einfach überzeugt. Im September 2014 bin ich bei EY eingestiegen und habe nach meinem Welcome Day in der Schweiz zunächst ein einwöchiges Basic Training in Potsdam absolviert.

Während meines Studiums habe ich Praktika bei grossen Banken absolviert. Dadurch wurde mein Interesse an der Welt der Unternehmensberatung geweckt. Ich wollte Banken aus einem anderen Blickwinkel betrachten, deshalb war mein Berufseinstieg bei EY genau das Richtige für mich.

In meinem Fachbereich Operational Transaction Services geht es vor allem um Schnelligkeit und die Fähigkeit, das Potenzial einer Transaktion voll auszuschöpfen. Ich begleite Unternehmen beispielsweise bei Fusionen oder Carve-outs. Dabei ist es mir besonders wichtig, dass ich andere Menschen – seien es Kunden oder Kollegen – sinnvoll unterstütze. Dafür erhalte ich viel Wertschätzung, die mir Energie und Motivation gibt, noch besser zu werden. Neben der Flexibilität, die EY mir bietet, kann ich mich optimal weiterentwickeln, denn pro Jahr nutzen EY Mitarbeitende im Schnitt sechzig Stunden für Weiterbildung. In meinen Augen ist das eine grosse Investition in mein Vorankommen. Mein persönliches Ziel ist es, mein Fachwissen weiter zu vertiefen und den nächsten Karriereschritt zur Managerin zu gehen.

Aktuell bin ich in der Assurance Innovation and Digital tätig und bereichere meine Kollegen aus der Wirtschaftsprüfung vor allem mit TechnologieKnow-How. Damit ermögliche ich ihnen, das volle Potential unserer Technologien in den Bereichen Data & Analytics und Automation zu nutzen und damit einen echten Mehrwert für unsere Mandanten zu schaffen. Besonders gefällt mir, dass ich bei EY meine eigenen Ideen einbringen kann und dadurch meinen Beitrag zur Zukunft unseres Unternehmens leiste. Ich schätze es sehr, mit inspirierenden Leuten zusammenzuarbeiten und selbst immer dazuzulernen. Jeder Tag ist einzigartig und wenn ich morgens anfange, weiss ich nie, was er für mich bereithält. Mein Motto: Every day a new challenge. Mein nächstes Projekt ist der Manager Case, den ich gerade vorbereite. Denn im Herbst möchte ich den nächsten Karriereschritt machen: Manager werden. 154 CAREER STARTER 2018

Meine Aufgabe ist es, Banken bei der Optimierung ihres Risikomanagements zu beraten und sicherzustellen, dass meine Mandanten die zahlreichen und sich stetig ändernden Vorschriften einhalten. Für mich ist es besonders motivierend und erfüllend, dass ich bei EY sehr vielfältige Kunden betreue. Auf diese Weise lerne ich ständig neue Branchen und Kulturen kennen und kann ein wertvolles Netzwerk aufbauen. Bei EY ist jeder Tag anders – es kann immer etwas Unvorhergesehenes passieren. Das hilft mir, meine Flexibilität und Eigeninitiative zu trainieren. Unsere Arbeitsatmosphäre ist von Dynamik, Hilfsbereitschaft und Unternehmergeist geprägt. Einer der spannendsten Aspekte an meiner Arbeit ist es, immer wieder bereichernde Begegnungen mit Menschen zu haben – sowohl an meinem Arbeitsplatz als auch bei unseren Mandanten und Partnern. Auch in Zukunft möchte ich an herausfordernden Projekten mitarbeiten und neue Erfahrungen sammeln, die mich weiterbringen. EY bietet mir den Rahmen und die Unterstützung, die ich dafür brauche.


JTI EY Schweiz

STELLENPROFILE

Einstiegsbereiche bei JTI Schweiz  Administration & Verwaltung  Einkauf & Beschaffung

 Beratung, Planung & Strategie

 Fertigung & Produktion

 Buchhaltung & Controlling

 Human Resources (HR)

 Kundendienst & Costumer Support

 Logistik & Transport

 Marketing & Kommunikation

 Operations

 Steuern & Finanzen

 Verkauf, Sales & Akquise

 Qualitätssicherung

 Buchhaltung & Controlling

 Compliance & Recht

 Informatik & Software  Projektmanagement

Weitere Informationen zu JTI Schweiz auf Seite

96

 Marketing & Kommunikation

 Human Resources (HR)

Finance Analyst

Trade Marketing Associate HR Trainee

Reto Köpfli Bachelor of Science, Vertiefung in Accounting & Controlling Hochschule Luzern

Ilona Gähwiler Master of Arts in Communication Sciences and Media Research Universität Fribourg

Anna Rychla Master of Science Psychologie Humboldt Universität, Berlin

Gegen Ende meines Studiums hatte ich alle drei Hauptbereiche (Wirtschaftsprüfung, Accounting und Controlling) genau geprüft, um herauszufinden, was mir am meisten entspricht. Es war keine einfache Entscheidung, jedoch bin ich froh, dass ich mir die Zeit dazu genommen habe, denn nun bin ich am richtigen Ort angelangt.

Was mir als Erfahrung aus der Studienzeit sehr geholfen hat, ist stets am Ball zu bleiben. Es ist toll, sich mit aktuellen und insbesondere auch neuen Themen auseinanderzusetzen und Trends zu identifizieren.

Ich möchte mein Wissen dafür einsetzen, die Bedürfnisse der Mitarbeitenden mit denen des Unternehmens zu verbinden und eine win-winSituation zu ermöglichen. Das war mir bereits während meines Studiums der Arbeits-, Ingenieursund Organisationspsychologie klar. Ich lernte vieles über den Menschen im Arbeitsumfeld, von Burnout über Vorsorgemassnahmen bis hin zu den zugrundeliegenden psychischen Vorgängen. Mir war wichtig, einen Arbeitgeber zu finden, der den Menschen nicht nur als Arbeitskraft, sondern als Ressource ansieht, die es zu pflegen gilt.

Der Einstieg bei JTI fiel mir leicht, da ich vom Team unterstützt wurde und durch das Studium gut vorbereitet war. Dies zeigte sich in den Bereichen wie Abweichungsanalysen, Kostenrechnung und Budgetierung. Die JTI als internationaler Konzern und mit ihren Strukturen war anfangs eine ganz andere Welt, jedoch habe ich mich relativ schnell darin zurechtgefunden. Bei meinem Job komme ich mit allen Aufgaben und Funktionen nach dem Controllingkreislauf von Planung über Information hin zu Analyse und Steuerung in Kontakt. Speziell gefällt mir der Produktkosten-Monatsabschluss, da es stets neue Herausforderungen zu meistern gibt. Zudem schätze ich den Kontakt mit den anderen Abteilungen in der Finanzplanung. Meine Erfahrung hilft mir aus den Abweichungen die richtigen Rückschlüsse zu ziehen. Meine tägliche Motivation ist es, mit Zahlen zu arbeiten und das Business dahinter zu verstehen. Für die nähere Zukunft möchte ich bei JTI bleiben und mich im Bereich Controlling weiterentwickeln.

Ich wurde im Vorfeld des Bewerbungsprozesses sehr gut darüber informiert, was mich erwartet und wie der ganze Prozess abläuft. In den Gesprächen stand der gegenseitige Austausch im Vordergrund und durch den Business Case bekam ich bereits ein gutes Gespür für JTI wie auch für mein zukünftiges Aufgabengebiet. Im Trade Marketing bin ich unter anderem für die Aufbereitung von Marketingmaterialien für den Handel, Schulung des Aussendienstes und die konzeptionelle Planung, Organisation und Durchführung von Messen verantwortlich. Was mir bei JTI sehr gut gefällt, ist, dass Innovation grossgeschrieben wird; das Digitale, das immer weiter ausgebaut wird. Mir war wichtig, in einer internationalen Unternehmung tätig zu sein, weshalb JTI ideal für mich ist. Hier bietet sich nicht nur die Möglichkeit, einmal im Ausland tätig zu sein, auch in Dagmersellen selbst treffe ich auf Menschen unterschiedlichster Kulturen. Bei JTI habe ich meine eigenen Verantwortungsbereiche, kann meine Projekte und Arbeitszeit flexibel einteilen und so effizient arbeiten. Es sind das dynamische Umfeld, die Vielseitigkeit und die Zusammenarbeit mit super Menschen, was mich sehr motiviert. 155

CAREER STARTER 2018

In JTI habe ich einen solchen Arbeitgeber gefunden. Die vielseitigen Aktivitäten und Events, die JTI organisiert, tragen massgeblich zu einem positiven Arbeitsklima bei. Im Rahmen meines einjährigen Internships erhalte ich einen umfassenden und vertieften Einblick in die Personalarbeit. Neben der Administration über den gesamten Lifecycle eines Mitarbeitenden (Recruiting, on-boarding, Development, Austritt) entwerfe ich vornehmlich ein Weiterbildungsangebot und unterstütze bei Projekten. Dabei kann ich selber steuern, bei welchen Projekten ich mitmache und eigene Ideen liefern. Für die erfolgreiche Umsetzung ist eine enge Abstimmung mit allen Schnittstellen nötig. Diesen persönlichen Kontakt zu den verschiedenen Abteilungen schätze ich sehr.


KPMG

STELLENPROFILE

Einstiegsbereiche bei KPMG AG  Beratung, Planung & Strategie

 Buchhaltung & Controlling

 Compliance & Recht

 Human Resources (HR)

 Immobilienwesen, Real Estate & Liegenschaften

 Informatik & Software

 Steuern & Finanzen

 Verkauf, Sales & Akquise

Weitere Informationen zur KPMG AG auf Seite

98

 Beratung, Planung & Strategie  Buchhaltung & Controlling

Graduate Program Audit & Advisory Iren Gorich Master of Arts in Betriebswirtschaftslehre Universität Zürich

KPMG habe ich während dem Studium im Rahmen eines Seminars kennengelernt und daraufhin ein Praktikum in der Wirtschaftsprüfung absolviert. Nach meinem Master in BWL absolviere ich bei KPMG nun das vierjährige Graduate Program Audit  &  Advisory. Neben der Ausbildung zur eidgenössisch diplomierten Wirtschaftsprüferin und der beruflichen Praxis im Audit Corporates, arbeite ich über die Sommermonate im Diligence Services Team (Deal Advisory). Im Audit Corporates unterstützen wir Firmen aller Rechtsformen und aus allen Branchen bei ihren Konzern- und Jahresabschlussprüfungen nach schweizerischen und internationalen Rechnungslegungsstandards. Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich und setzt voraus, dass man sich schnell in neue Themen hineindenken kann. Besonders schätze ich den engen Kundenkontakt und die steile Lernkurve. Im Deal Advisory unterstützen wir unsere Kunden bei den vielschichtigen Aspekten einer Transaktion oder Restrukturierung. Das Diligence Services Team fokussiert sich vor allem auf Themen rund um die Financial Due Diligence. Insbesondere der internationale Kontext und die unterschiedlichen Projekte finde ich spannend. So kann ich mich fachlich und persönlich weiterentwickeln – genau das, was ich nach dem Studium gesucht habe.

 Steuern & Finanzen

 Informatik & Software

Graduate Program Global Mobility Services Kevin Schleith Bachelor of Arts in Betriebswirtschaftslehre Universität St. Gallen

In Global Mobility Services betreuen wir Mitarbeitende globaler Unternehmen in der praktischen Abwicklung ihrer Auslandseinsätze vor allem hinsichtlich steuer- und sozialversicherungsrechtlicher Fragestellungen. Im Praktikum bei KPMG im GMS hat mich der Arbeitsinhalt und das internationale Umfeld überzeugt. Ich habe dann den Berufseinstieg über das Graduate Program gewählt; während zwei Jahren arbeite ich in mindestens drei verschiedenen Teams und lerne so das gesamte Arbeitsspektrum von GMS kennen. Vom ersten Tag an habe ich mich aktiv einbringen können und bei der Beratung meiner Kunden mitgewirkt. Das Graduate Program ermöglicht eine steile Lernkurve und ich entwickle mich fachlich aber auch persönlich weiter. Neben der komplexen Materie des Steuerrechts ist es eine interessante Herausforderung, im Spannungsfeld zwischen Unternehmen, deren Mitarbeitenden, den Steuerbehörden und anderen KPMG Ländergesellschaften den jeweiligen Ansprüchen gerecht zu werden und die bestmögliche Dienstleistung zu erbringen. Der offene Umgang innerhalb des GMS und die schnelle Übernahme von Verantwortung motivieren mich sehr. Mich in diesem herausfordernden Umfeld bewegen zu können und verschiedene Teams kennen zu lernen, gestalten meinen Arbeitsalltag abwechslungsreich, was mir sehr zusagt.

156 CAREER STARTER 2018

Technology Assurance Frida Juldaschewa Master of Science in Wirtschaftsinformatik Universität Zürich

Bereits bei den Karriere-Events, die ich noch während dem Studium besucht habe, hat KPMG bei mir als Arbeitgeber einen sehr guten und sympathischen Eindruck hinterlassen. Seit knapp einem Jahr arbeite ich nun im Bereich Technology Assurance und dieser erste Eindruck hat sich bestätigt. Als WirtschaftsinformatikAbsolventin kam für mich nur ein Einstiegsbereich in Frage, in dem ich Wirtschaft und Informatik praktisch verbinden kann. In meinem Team überprüfen wir IT-Prozesse bei unseren Kunden und identifizieren Risiken und Schwachstellen innerhalb der IT-gestützten Geschäftsprozesse. Dabei führen wir Interviews mit den für die Prozesse zuständigen Mitarbeitenden durch, untersuchen deren Systeme (z. B. SAP) und analysieren die automatisierten Prozesse, die der Kunde im System implementiert hat. Wir arbeiten zudem eng mit unseren Kollegen aus der Wirtschaftsprüfung zusammen und treffen auf Projekten immer wieder in neu gemischten Teams aufeinander. Und da unsere nationalen und internationalen Kunden ihre Büroräumlichkeiten nicht nur in Zürich haben, reisen wir für unsere Projekte auch öfters mal in Zürichs Nachbarstädte, in die Suisse Romande, ins Tessin oder ins Ausland. Ausserdem haben wir in den Frühlingsmonaten auch die Möglichkeit, unsere Kollegen im Financial Statement Audit oder im Advisory bei Projekten zu unterstützen.


LIDL Schweiz

STELLENPROFILE

Einstiegsbereiche bei der LGT Bank  Buchhaltung & Controlling  Marketing & Kommunikation

 Compliance & Recht  Projektmanagement

 Human Resources (HR)

 Informatik & Software

 Verkauf, Sales & Akquise

 Verkauf, Sales & Akquise

Weitere Informationen zur LGT Bank auf Seite

100

 Buchhaltung & Controlling

 Informatik & Software

Junior Relationship Manager Risk Controller

Wirtschaftsinformatiker

Patrick Wildhaber MSc in Banking and Financial Management Universität Liechtenstein

Tatjana Bores MSc in Business Administration with Major in Public and Nonprofit Management ZHAW

Samuel Mettler BSc in Business Administration, Studienrichtung Wirtschaftsinformatik FHS St. Gallen

Ich bin in einem Familienbetrieb für Landwirtschaftsmaschinen und Metallbau gross geworden. Der Umgang mit Kunden wurde mir quasi in die Wiege gelegt und hat mir schon immer Spass gemacht. Aber ich habe mich schon sehr früh mehr für Finanzen als für das Handwerk interessiert. Nach meinem Master-Studium hatte ich zwei Angebote für ein Graduate Programm. Ich kenne die Vorzüge von familiengeführten Unternehmen, deshalb habe ich mich für die LGT und gegen eine Grossbank entschieden.

Mein Einstieg im Risk Controlling der LGT war für mich weniger ein Neustart als ein «Heimkommen». Ich habe hier bereits meine Lehre absolviert und danach drei Jahre lang als Credit Service Managerin gearbeitet. Mein Job hat mir enorm viel Spass gemacht, weil ich es mag, eigenverantwortlich zu arbeiten. Obwohl mir der Abschied schwerfiel, wollte ich meinen Horizont erweitern und in anderen Firmen und Bereichen Erfahrungen sammeln.

Die Informatik in der Finanzbranche verändert sich seit einigen Jahren grundlegend und entwickelt sich rasend schnell weiter – das fasziniert mich seit Langem. Ich wollte schon immer in einem Job arbeiten, der mich täglich herausfordert. Als Wirtschaftsinformatiker bei einer Bank habe ich ihn gefunden. Schon in meinem ersten Arbeitsjahr nach dem Studium habe ich unglaublich viel gelernt, konnte mich theoretisch weiterbilden und viel praktische Erfahrung sammeln.

Diesen Schritt habe ich nie bereut. Meine Kollegen und Vorgesetzten sind sehr hilfsbereit und stets offen für neue Ideen. Es ist Teil des Graduate Programms, nicht nur die eigene, sondern auch andere Abteilungen kennenzulernen – bei mir waren das Portfolio Management, Investment Services und Finanzierungen. Mittlerweile habe ich ein gutes Verständnis für diese in der Kundenberatung extrem wichtigen Themen und weiss, an wen ich mich wenden muss. Wie wertvoll das für mich als Kundenberater ist, habe ich in meinen Beratungsgesprächen gelernt. Jeder Kunde ist anders. Ich muss Informationen rasch sammeln, verknüpfen und gemeinsam mit den Fachspezialisten die für den Kunden bestmögliche Lösung ausarbeiten. Wenn der Kunde dann mit unserem Vorschlag zufrieden ist, ist das meine grösste Motivation.

Deshalb habe ich meinen Bachelor absolviert und zwei Jahre lang bei einem Wirtschaftsprüfer gearbeitet. Nach insgesamt sechs Jahren bin ich Anfang 2018 wieder zur LGT zurückgekehrt und arbeite nun im Risk Controlling. Meine Tätigkeit ist extrem abwechslungsreich: Ich erstelle Risikoanalysen, arbeite an der Risikoberichterstattung und an gruppenweiten Projekten mit. Ich kann selbstverantwortlich arbeiten und meine analytischen Fähigkeiten optimal einsetzen. Ausserdem gefällt mir der ständige Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen anderer Bereiche und Länder. Was mich besonders motiviert ist, dass wir dazu ermutigt werden, etablierte Prozesse zu hinterfragen, Optimierungsvorschläge einzubringen und eigene Ideen zu entwickeln. Derzeit bin ich in den letzten Zügen meines Master-Studiums, das ich neben dem Job zu Ende führe. Aber auch in Zukunft will ich mich weiterentwickeln. An Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten mangelt es bei der LGT nicht. 157 CAREER STARTER 2018

Ein bedeutender Teil meiner Tätigkeit dreht sich darum, die Anforderungen des Business in unserem Kernbankensystem umzusetzen. Dabei geht es um die Parametrierung und das Customizing, beispielsweise von Reports oder des CRM-Desks. Ausserdem sind wir für die Generierung von Nachrichten und die Erstellung von Daten-Files im Bereich E-Dienstleistungen zuständig. Ein weiterer grosser Part ist die Optimierung des CRM-Systems. Ich arbeite beispielsweise intensiv am User-Interface und an diversen BerechtigungsEinstellungen. Meine Tätigkeit ist äusserst vielfältig und abwechslungsreich. Langeweile oder monotone Arbeitsabläufe kenne ich nicht. Ich stehe jeden Tag vor neuen Herausforderungen, die es zu lösen gilt. So zu arbeiten ist extrem interessant und motivierend – am Abend gehst du einfach mit einem guten Gefühl nach Hause.


LGT Bank

STELLENPROFILE Einstiegsbereiche bei LIDL Schweiz  Administration & Verwaltung  Human Resources (HR)

 Verkauf, Sales & Akquise

Area Manager Laurent Greiner Master of Arts HSG in Unternehmensführung Universität St. Gallen

Bereits zu meinem Bewerbungszeitpunkt hat mich das attraktive Gesamtpaket beeindruckt: Lidl ist ein internationales und innovatives Unternehmen. Mit den mittlerweile über 110 Filialen konnte sich das Unternehmen in einem gesättigten Markt etablieren. Auf diesen Zug wollte ich unbedingt aufspringen. Der Berufseinstieg in ein dynamisches Umfeld mit beruflichen Perspektiven war mir nach dem Studium wichtig. Die Position als Area Manager umfasst die Führung von drei bis fünf Filialen und bietet die Chance, Verantwortung zu übernehmen und Führungskompetenzen aufzubauen. Mittlerweile habe ich die Verantwortung für über hundert Mitarbeitende. Die Dynamik der Detailhandelsbranche spiegelt sich auch in meinem Arbeitsalltag wider. Kein Tag ist wie der andere. Mein Schwerpunkt liegt in der Erreichung der Kennzahlen, in der Personalführung und in verschiedenen Bereichen des Sortiments- und Aktionsgeschäftes meiner Region. Genauso wichtig ist aber auch die Ärmel hochkrempeln zu können und einzuspringen wenn Not am Mann ist. Dabei prägt die Kundenzufriedenheit unser Handeln. Wir möchten dem Kunden tagtäglich die beste Qualität zum günstigsten Preis anbieten.

 Beratung, Planung & Strategie

 Einkauf & Beschaffung

 Immobilienwesen, Real Estate & Liegenschaften

 Logistik & Transport

 Management

 Marketing & Kommunikation

 Projektmanagement

 Qualitätssicherung

 Steuern & Finanzen

 Marketing & Kommunikation

Head of Corporate Communication Corina Milz Bachelor of Science in Business Administration ZHAW Winterthur

Bei Lidl Schweiz konnte ich zahlreiche Abteilungen durchlaufen, so dass ich das Unternehmen aus unterschiedlichsten Perspektiven kennen gelernt habe. Dabei habe ich eine grosse Bandbreite an Aufgaben übernommen und gelernt, Schritt für Schritt Verantwortung zu übernehmen. Als Mitglied des Nachwuchskaders habe ich auch bei Lidl Niederlande und am internationalen Hauptsitz von Lidl in Deutschland gearbeitet, bevor ich meine jetzige Position übernehmen durfte. Flexibilität und Anpassungsfähigkeit waren auf meinem Weg wichtig. Sich zielgerichtet in Neues einarbeiten, Ideen schnell umsetzen – darauf kam und kommt es bei mir an. Hinzu kommen meine Auslandaufenthalte: Eine spannende Horizonterweiterung und ein neues Kapitel in meiner Lidl-Geschichte. Mein besonderes Erlebnis bei Lidl Schweiz ist die Landesneueröffnung. Dies erlebt man nicht alle Tage. Am 18. März 2009 war ich dabei, als Lidl die ersten Filialen in der Schweiz eröffnete. Nach dem Countdown kam der Paukenschlag: Jetzt sind wir da! Heute gefallen mir die flachen Hierarchien, die kurzen Wege und die direkte Kommunikation. Das macht für mich Lidl Schweiz als Arbeitgeber aus.

158 CAREER STARTER 2018

 Informatik & Software  Operations

 Verkauf, Sales & Akquise

Weitere Informationen zu LIDL Schweiz auf Seite

102

 Verkauf, Sales & Akquise

Department Manager Merchandising Management ehemals Area Manager Amira Kantarevic Master of Arts HSG in Unternehmensführung Universität St. Gallen

Ich habe während des Studiums bereits im Detailhandel gejobbt und wollte in der Branche bleiben. Sie ist ständig im Wandel und so vielfältig! Zudem ist es nicht einfach, nach dem Studium direkt eine Stelle mit so viel Verantwortung zu finden. Lidl hat es mir also sehr einfach gemacht, mich für sie zu entscheiden. Selbständigkeit und Verantwortung sind zentral für jeden einzelnen von Lidl Schweiz. Wir sind auch deshalb ein grosses, international erfolgreiches Unternehmen, weil den Mitarbeitenden hier Freiräume gegeben und sie rasch gefördert werden. Als Area Manager war ich oft allein unterwegs, ich musste mich organisieren können. Die Nähe zum Menschen habe ich jedoch bereits in den ersten Wochen bemerkt. Man ist Vorbild für die Mitarbeitenden, sie schauen und hören auf einen. Ich war nicht einfach der Manager, man ist wirklich füreinander da. Die Leute spüren das, und sie sind dafür dankbar. Aufgrund des starken Wachstums und der Expansion ergeben sich viele Entwicklungsmöglichkeiten. Wenn man bereit ist, sein Bestes zu geben, wird das anerkannt und unterstützt. Die Entwicklungschancen sind sehr vielseitig, über verschiedene Bereiche hinweg. Dies zeigt sich auch bei mir. Vor einiger Zeit habe ich die Chance bekommen, ins Merchandising Management zu wechseln und mich da weiter zu entwickeln. Heute bin ich Department Manager in der Abteilung.


STELLENPROFILE

Weitere Informationen zu LVMH auf Seite

Einstiegsbereiche bei LVMH  Einkauf & Beschaffung

 Fertigung & Produktion

 Marketing & Kommunikation

 Kundendienst & Customer Support

 Verkauf, Sales & Akquise

 Einkauf & Beschaffung

104

 Fertigung & Produktion

 Verkauf, Sales & Akquise

Product Manager Dior Make Up, Marketing Manager Acqua di Parma

Data & Product Lifecycle Management (PLM) Manager Watch

Juliette de Meyères BSc in Business Administration, University of St. Gallen, MSc in International Management, EADA Business School, Barcelona

Amine Barhoumi MSc in Microtechnology Engineer Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne EPF

As an International Management graduate, I have recognized LVMH business success story as a unique opportunity of what I wanted to be part of. In 2014 I started my second internship at Parfums Christian Dior in Zürich in the field of Marketing and PR. This allowed me to understand the interaction of strategy, marketing and sales due to brilliant ideas and products, highly motivated people and an inspiring atmosphere.

I completed my studies at EPFL and wrote my master thesis within a watch-making company, where I discovered interesting products and a fascinating world . At the end of my Master, Bvlgari gave me the chance to start my career in a very transversal role as «Product and Process Engineer». My tasks were to implement operating ranges, design the tools and improve the watch manufacturing processes. The assessment of the users' needs on the field combined with my interest in IT encouraged me to propose the «digitalization» of our processes. Thanks to the coaching of my colleagues, I became «Data  &  Industrialization Associate Manager» and led several projects: implementing a Manufacturing Execution System, a watch portal with «Web Apps» and Dashboards. These new tools helped our manufacture plants to be more efficient thanks to a real-time follow up of the activities, and to empower the collaboration between all departments (Marketing, Supply Chain and Production). Last year, I was promoted to «Data & PLM Manager», a new challenging step in my career. Now I try to transmit my passion to my team every day.

It was this experience which made me return to the company in 2016 after finishing my Masters where I took the position as Trade Marketing Manager for Acqua di Parma in Austria. I was in charge of the elaboration of the trade plan, the budget and sales forecast as well as for the retail counter and sales forces. To witness strategic decisions turnaround a niche brand in a stagnating local market was a personal key driver to further pursue a career in the field of luxury. The great possibility to take part of the mobility program of LVMH made me come to the position in which I am today: Product Manager Dior and Marketing Manager Acqua di Parma in Zürich. It is in this position where I find the exciting opportunity to support two brands, see the differences in process and strategy while the fascinating business of luxury keeps inspiring our team to perform on the highest level.

My advice for any graduate would be to choose a company where you can grow and make an impact, even in a junior position. Always be curious, action-driven, and open yourself up to other departments!

159 CAREER STARTER 2018

Area Sales Manager, TAG Heuer Charlotte Guan BSc in International Hospitality Management, Spezialisation Finance Ecole hôtelière de Lausanne EHL

During my studies, I was a Junior intern as a Project Manager in an entity of Foreign Affairs at the Swiss Embassy in Singapore and at the end of my studies, I was mandated by Audemars Piguet to develop a global retail concept aiming at extending the customer experience in their boutique network. The experience allowed me to discover the importance of customer service for companies selling luxury goods but also to be fascinated by the watchmaking world. After my studies I joined TAG Heuer as a Junior Product Manager. I had the opportunity to integrate the commercial team in February 2016 as a Sales Executive.

Currently, I am in charge of the distribution and development of the client portfolio of different countries at TAG Heuer. One of the important missions consists of motivating, training and managing sales people and point of sales in the markets to increase revenue. The customer needs and the necessity to always adapt your sales strategy to each market fill my days with tasks that are never the same! My motto is to convince and to be proactive in finding solutions. To build a successful career, I am convinced that first you need to believe in yourself. Stay curious and work hard for your passion. Finally, it is important to persevere and remember that it will always be a journey under construction.


PwC

STELLENPROFILE Einstiegsbereiche bei PwC  Administration & Verwaltung  Compliance & Recht  Informatik & Software  Qualitätssicherung

 Buchhaltung & Controlling

Senior Assurance Li Kronenberg BSc in Business Administration Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW

I finished my university degree in Business Administration in 2015 with a major in financial management and controlling. I chose PwC not only because audit was one of my fields of interest, but also due to the openness I experienced in the recruiting process. Today I can proudly confirm this open culture and the opportunities of development and diversity we have at PwC. The responsibility of an auditor lies in enhancing the degree of confidence of intended stakeholders in the financial statements of a company. My team mainly audits the financial statements and issues audit opinions whether the financial statements are prepared, in all material respects, in accordance with the applicable financial reporting framework. Each audit is done by a different project team, which makes it very interesting and requires not only skills in working with numbers and analytical thinking but also communication skills, flexibility and eagerness to learn. I have not only gained technical knowledge in audit and financial reporting frameworks but have also learned a lot about different industries, improved my interview skills for holding meetings with clients and how to build trust with clients and project teams. Working in audit with great people is exciting, demanding yet very rewarding. I am encouraged to define my own role within the audit teams and am the driver of my development at PwC. I look forward to my future career at PwC.

 Beratung, Planung & Strategie

 Human Resources (HR)  Operations

 Buchhaltung & Controlling

 Immobilienwesen, Real Estate & Liegenschaften

 Marketing & Kommunikation

 Steuern & Finanzen

 Projektmanagement

 Verkauf, Sales & Akquise

 Steuern & Finanzen

Weitere Informationen zu PwC auf Seite

110

 Beratung, Planung & Strategie

Senior Tax & Legal Services Arlinda Rexhaj MSc in Business Administration Universität Lausanne

I graduated in 2015 with a master's degree in Accounting, Controlling and Finance from HEC Lausanne. During my studies, I had the chance to take several courses on Swiss and international corporation and individual taxation which gave me a good overview of the matter and motivated me to find an internship in this field. PwC offered me a three-month internship during the summer break at the university, just before my last university semester. This opportunity gave me the chance to discover the job, understand PwC's values and get to know my future colleagues. After I finished my studies, I came back to PwC as a corporate tax assistant / consultant. I was quickly involved in tax projects in connection with group restructuring, financial transactions and tax compliance projects taking into account Swiss and international tax developments. The broad range of challenges is powered by the diversity of my tasks, my clients and the team. The international mix of the team and clients makes the job even more exciting. From my very first day, I had the chance to work on complex and challenging client issues with experienced experts from PwC firms all around the world. This helped me to develop rapidly, both on a personal and on a professional level. I have been able to progressively take on more responsibility and prepare thoroughly for my tax expert's exams. My tip for you: be enthusiastic, interested, open to new opportunities and make a difference. 160 CAREER STARTER 2018

Senior Advisory Tobias Wildi BSc in Business Information Systems Berner Fachhochschule BFH

I graduated in 2015 with a bachelor's degree in Business Information Systems. My previous work experience in different IT roles and my profound interest for the strategic view on and alignment of IT, served as main drivers to apply for the position in PwC's CIO Advisory service practice which is part of the firm's Business Technology Team in Switzerland. My team supports clients with strategic IT alignment based on business goals and priorities, as well as IT transformations. For example we reorganize their IT functions, renew and align their IT architecture and IT landscape or propose the right technology solutions and partners for them to digitize their business processes successfully. Our main focus is on supporting our clients so that technology is a true enabler for the business, achieving success and building a competitive business advantage. Since my onboarding, I have worked on 10 + mandates, most of them with a duration of two to six month, across various industries. The broad range of challenges is powered by the diversity of my field of work and a global network of experts just a phone call away. The international mix of both the project teams and clients, as well as being put out of your comfort zone on a daily basis help you grow your personal skillset at a high speed!


terreActive AG

STELLENPROFILE

Weitere Informationen zur terreActive AG auf Seite

Einstiegsbereiche bei terreActive AG  Beratung, Planung & Strategie  Operations

 Forschung & Entwicklung

 Informatik & Software

 Projektmanagement

 Informatik & Software

Cyber Security Engineer Alice Informatiker Systemtechnik EFZ

Nach dem Lehrabschluss als Systemtechniker suchte ich eine spannende Herausforderung. Dass ich bei terreActive direkt einsteigen konnte, habe ich sicherlich auch meinem grossen persönlichen Interesse für verschiedene Themen aus der ITSecurity zu verdanken. Eine meiner Tätigkeiten im Security Operation Center beinhaltet die fortlaufende Überwachung und Pflege der sicherheitskritischen Infrastrukturen unserer Kunden. Da gehört eine gewisse Flexibilität dazu – bei Hackerangriffen gilt es schnell zu handeln. Meine Hauptaufgabe ist es zu verhindern, dass ein Angreifer erfolgreich ins Kundensystem eindringen kann. Bei vielen interessanten Projekten erarbeite ich zusammen mit dem Kunden Konzepte und Lösungen, um Netzwerke sowie Web- und Businessapplikation gegen unbefugten Zugriff zu sichern. Anschliessend kümmere ich mich selbstständig um die technische Implementation. Die gesuchte Herausforderung habe ich als Junior IT-Security-Engineer bei terreActive definitiv gefunden. Mir gefällt insbesondere die selbstständige Arbeitsweise. Dazu ist das Thema IT-Security sehr dynamisch und hochaktuell. Dass ich mich dank meiner Tätigkeit fortlaufend zu neuesten Technologien und Entwicklungen weiterbilden kann, ist für mich das grösste Plus.

116

 Informatik & Software

 Informatik & Software

Cyber Security Softwaredeveloper

Cyber Security Consultant (Auditor)

Bob Informatiker Applikationsentwicklung EFZ

Eve MSc in Informationstechnologie und Elektrotechnik ETH Zürich

Schon früh wusste ich, dass ich eine Lehre in der Softwareentwicklung abschliessen möchte. Der kreative Aspekt Software zu planen, zu «bauen» und schliesslich zu sehen wie alle Komponenten wie ein Puzzle zusammenpassen, hat es mir besonders angetan. Nach der Lehre war ich kurze Zeit im SAP Consulting Bereich tätig. Geschäftsprozesse und Finanzen haben mich zu wenig interessiert und schon bald wurde mir bewusst, dass ich mich in einem dynamischen und modernen Umfeld entwickeln möchte. Ich wollte mein Wissen aus diversen privaten Projekten im Linux-, Open Source- und Webbereich vollberuflich einsetzen. Bei der Firma terreActive fand ich eine Stelle, die perfekt auf meine Interessen abgestimmt war. Hier arbeite ich seither an einer Vielzahl von internen Tools und am Ausbau von tacLOM, einer Software die Log-Management und System-Monitoring in einer einzigen Lösung vereint. In Zusammenarbeit mit Kunden suche ich das passende Konzept für die gewünschten Erweiterungen. Ich geniesse meine vielseitige Arbeit, die mir Einblick in unterschiedliche Bereiche der Softwareentwicklung gewährt, und mich immer wieder vor neue Herausforderungen stellt. Kreative, elegant designte IT-Security-Lösungen sind mein Ziel. Positives Anwenderfeedback freut mich jedes Mal besonders.

161 CAREER STARTER 2018

Nach meinem Abschluss an der Kantonsschule habe ich mit dem Studium an der ETH in Zürich begonnen (Studiengang Elektrotechnik und Informationstechnologie, Vertiefung Computer und Netzwerke). Erste berufliche Erfahrungen sammelte ich an der ETH im Institut für Automatik. Da ich später als Systemadministrator (Linux/Unix) im Bereich Netzwerksicherheit arbeiten wollte, absolvierte ich mein Industriepraktikum bei der terreActive AG in Aarau. Die Arbeit und das Klima in der Firma gefielen mir so gut, dass ich mich für eine Festanstellung beworben habe. Meine zehnjährige Karriere in der Firma habe ich als Praktikant begonnen, später war ich als Security Engineer im SOC tätig und heute arbeite ich als Consultant. In der Rolle des Auditors bin ich mit unterschiedlichsten Applikationen und Infrastrukturen konfrontiert. Die technische Vielfalt ist auch für uns Spezialisten stets eine neue Herausforderung und macht unsere Tätigkeiten umso spannender. Mit vielfältigen Aufgaben wie initial der Aufwandschätzung, Projektleitung, automatisierte Scans, manuelles Pentesting und auch die Anfertigung des Berichtes mit Risikoeinschätzungen und Massnahmenkatalog und dessen Präsentation beim Kunden, bietet der Auditor eine Fülle von Kompetenzfeldern und jede Menge Abwechslung.


thyssenkrupp Presta AG STELLENPROFILE

Einstiegsbereiche bei thyssenkrupp Presta AG  Administration & Verwaltung  Fertigung & Produktion  Operations

 Forschung & Entwicklung

 Buchhaltung & Controlling

 Forschung & Entwicklung

 Projektmanagement

 Einkauf & Beschaffung

 Informatik & Software

 Qualitätssicherung

 Forschung & Entwicklung

 Logistik & Transport

 Verkauf, Sales & Akquise

Weitere Informationen zur thyssenkrupp Presta AG auf Seite

118

 Forschung & Entwicklung

Entwicklungsingenieur

Technischer Projektleiter

Plattform Projektleiter

Marco Dähler BSc in Automobiltechnik, Berner Fachhochschule MEng Mechatronik, NTB Buchs

Stefan Liechti BSc in Maschinenbau ETH Zürich

Urs Nüssli BSc in Maschinentechnik Hochschule für Technik und Architektur, Luzern

Nach meinem Bachelor-Studium in Automobiltechnik bin ich bei thyssenkrupp Presta AG als Testingenieur in der Testabteilung für mechatronische Lenkgetriebe eingestiegen. Nach zwei Jahren Berufspraxis habe ich mich für ein MasterStudium in Mechatronik entschieden. Die Firma hat mich während des Teilzeitstudiums durchgehend unterstützt.

Meine Begeisterung für das Automobil stellte bereits für die Auswahl meines Studiums einen ausschlaggebenden Punkt dar. Im Rahmen des Projekts «Formula Student Electric» konnte ich schon während des Maschinenbaustudiums an der ETH Zürich Erfahrungen mit Entwicklungsprojekten im Automobil-Bereich sammeln.

Das Automobil begeisterte mich als Maschinenbauingenieur schon seit jeher und ich wollte unbedingt Erfahrungen in der Automobilbranche sammeln. Ein Firmenbesuch gegen Ende des Studiums hat mir einen sehr guten Eindruck der Firma vermittelt und die Komplexität des Systems Lenksäule mit allen Rahmenbedingungen inklusive der Integration in ein Fahrzeug hat mich fasziniert. Weiter war die geografische Lage ein ausschlaggebender Punkt.

Auf das Master-Studium folgte ein interner Wechsel in die Vorentwicklung für neue Technologien. In dieser Abteilung bin ich als Entwicklungsingenieur verantwortlich für Prototypen-Software, Sensorik, Aktorik und allgemeine E/E Themen. Abgerundet wird diese Tätigkeit durch Erprobungsfahrten auf Teststrecken.

Da mir thyssenkrupp Presta AG als langjähriger Hauptsponsor des «Formula Student»-Teams bekannt war, ging eine meiner ersten Bewerbungen nach Eschen, Liechtenstein. Bald darauf startete ich als Trainee in der Grundlagenentwicklung im Projekt «Modulbaukasten». Direkt nach dem Traineeprogramm durfte ich bereits KundenGrossprojekte in der Akquisephase betreuen.

Daraus ergeben sich abwechslungsreiche Arbeitstage, wobei die Herausforderung darin besteht, spontan auf unvorhergesehene Ereignisse reagieren zu können und bei komplexen Aufgabenstellungen analytisch vorzugehen. Die Arbeit bei einem international tätigen Automobilzulieferer ist sehr spannend und öffnet jungen und motivierten AbsolventInnen die Tore in eine vielseitige und interessante Zukunft.

Nach der erfolgreichen Nominierung durch einen OEM darf ich nun gemeinsam mit meinem Team innerhalb von drei Jahren ein mechatronisches Lenksystem zur Serienreife entwickeln. Dies stellt eine höchst verantwortungsvolle, interessante und abwechslungsreiche Aufgabe dar. Das Spannungsfeld zwischen Kunde, Unterlieferanten und internen Stakeholdern bringt täglich neue Herausforderungen mit sich. Wer als Studienabgänger ein dynamisches Umfeld sucht, in welchem man – Talent und Motivation vorausgesetzt – schnell viel Verantwortung übernehmen kann, sollte sich bei den offenen Stellen der thyssenkrupp Presta AG genau umschauen.

162 CAREER STARTER 2018

Jeder Tag in der Automobilindustrie bringt neue Erfahrungen mit sich, sei es im direkten Kundenund Lieferantenkontakt, oder im Austausch der weltweit verstreuten Produktionswerke. Auch die Hektik in der Automobilindustrie ist zu spüren, sodass der Mitarbeiter stark gefordert wird, Prioritäten stets neu abzuschätzen. Eine weitsichtige Planung ist ebenso wichtig, wie Spontaneität, um zeitnah auf eingehende Aufgaben zu reagieren. Dabei variieren die Aufgabenstellungen von der Optimierung einzelner Bauteile, bis hin zu ganzen Baugruppen innerhalb des Systems. Mein Ratschlag an Studierende: Empfehlenswert sind mehrere Firmenbesuche vor Stellenantritt, so können die verschiedenen Firmenkulturen und die Gesamtpakete besser verglichen und eingeschätzt werden.


Vaudoise Assurances STELLENPROFILE Einstiegsbereiche bei Vaudoise Versicherungen  Administration & Verwaltung

 Beratung, Planung & Strategie

 Design, Medien & Gestaltung

 Einkauf & Beschaffung

 Immobilienwesen, Real Estate & Liegenschaften  Logistik & Transport  Qualitätssicherung

 Management  Redaktion

 Buchhaltung & Controlling

 Forschung & Entwicklung

 Informatik & Software

 Marketing & Kommunikation

 Steuern & Finanzen

 Compliance & Recht

 Human Resources (HR)

 Kundendienst & Costumer Support  Projektmanagement

 Verkauf, Sales & Akquise

Weitere Informationen zu Vaudoise Versicherungen auf Seite  Informatik & Software

 Compliance & Recht

 Verkauf, Sales & Akquise

122

Informatik-Ingenieur

Juristin

Versicherungsberater

Yann Lerjen Bachelor Medieningenieurwesen Hochschule für Wirtschaft und Ingenieurwissenschaften des Kantons Waadt

Maria Jouan Master Rechtswissenschaft Universität Neuenburg

Claudio Limacher Master Business Management Robert Gordon University

Ich bin vor fünf Jahren als Entwicklungsingenieur für die Technologien .Net und HTML5 zur Vaudoise gestossen. Seither konnte ich mich bei verschiedenen Projekten mit einer starken grafischen Komponente weiterentwickeln (Benutzeroberflächen) und mich auf Web-Front-End-Technologien und auf Anwenderfreundlichkeit der Benutzeroberflächen spezialisieren. Zurzeit bin ich in einem kleinen fünfköpfigen Team für eine Kundenberatungs-App zuständig.

Die Gerechtigkeit gehört zu meinen Grundprinzipien. So war das Rechtsstudium für mich ein logischer Schritt. Mein Studium an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Neuenburg habe ich im September 2013 mit einem Master in den Fachgebieten Sozialrecht und Medizin- und Biotechnologierecht abgeschlossen.

Im Aussendienst ist kein Arbeitstag wie der andere. Anfang Woche liegt der Fokus auf der Planung der folgenden Wochen. Zeitmanagement und Organisation sind wichtig, damit man den Erfolg geniessen kann.

Meine Tätigkeiten bestehen dabei vor allem darin, verschiedene Projekte und dezentralisierte Teams zu koordinieren, die für die Entwicklung der App (Modellierung, technische Entscheidungen, Entwicklungen) zuständig sind. Die Arbeit ist spannend und entwickelt sich ständig. Ich denke, dass meine grösste Herausforderung in den nächsten Jahren darin bestehen wird, das Informatiksystem kontinuierlich zu modernisieren. Die Vaudoise feiert bald ihr 125-jähriges Jubiläum, und dieses lange Bestehen geht natürlich mit einer entsprechenden Informatikarchitektur einher. Die Technologien entwickeln sich sehr schnell – daher ist es unsere tägliche Verantwortung, unser Informatiksystem weiterzuentwickeln, damit wir an der Spitze bleiben und die Herausforderungen meistern können, die uns heute und morgen erwarten.

Um mir mein Studium zu finanzieren, habe ich unter anderem bei einer Krankenversicherung gearbeitet. Diese Erfahrung hat mich dazu bewegt, mich für die Koordination zwischen den verschiedenen Versicherungen zu interessieren. Mit dem Master in der Tasche habe ich dann eine Stelle als Juristin bei einer Versicherung gesucht. Die Vaudoise hat mir sofort eine Chance gegeben. Bei meiner Arbeit schätze ich vor allem das Verfassen von Prozessschriften und den Austausch mit meinen Kollegen, den Mitarbeitern der verschiedenen Rechtsschutz-Organisationen, den Anwälten und den Versicherten. Für allfällige Schlichtungsgespräche zu Anhörungen zu fahren, ist für mich eine willkommene Abwechslung zum Büroalltag. An internen Projekten wie dem Verfassen neuer Allgemeiner Bedingungen teilzunehmen, war eine sehr bereichernde Erfahrung. Ein guter Jurist braucht nicht nur Fachkenntnis. Er muss auch vernetzt denken können, organisiert, neugierig und selbstständig sein – vor allem aber braucht er eine grosse Portion gesunden Menschenverstand. 163 CAREER STARTER 2018

Als Versicherungsberater arbeite ich mit Unternehmen und Privatkunden zusammen. Ich treffe täglich Kunden, kläre die Bedürfnisse ab und biete entsprechende Versicherungsprodukte an – der Kunde wird dabei vom ersten Tag an begleitet. Seine Bedürfnisse verändern sich fortlaufend und ich muss mich immer wieder neu positionieren und beweisen, dass die Vaudoise der richtige Partner für die Zukunft ist. Daher bilde ich mich kontinuierlich weiter, kann dadurch die Kunden zufriedenstellen und bei guter Arbeit Neukunden gewinnen. Mein Job ist äusserst vielschichtig, was den Beruf sehr spannend und motivierend macht. Der Versicherungsbereich wird in der Zukunft auch viele Herausforderungen haben: Niedrigzinsumfeld, neue Regulatorik, Digitalisierung und nicht zu vergessen die demografische Entwicklung. All diese Punkte machen mein Umfeld sehr attraktiv für eine Weiterentwicklung oder auch für eine Neupositionierung innerhalb der Firma. Die Entwicklungsmöglichkeiten sind vielfältig – ob ich mich im Bereich Verkauf weiter zum Verkaufsleiter hocharbeite oder ob ich mich weiter spezialisiere, wird die Zukunft zeigen.


Ein Business-Sprachtraining im Ausland – der Kickstart für Ihre Karriere START JEDEN MONTAG – DURCHFÜHRUNG GARANTIERT – AB 1 WOCHE

BOA LINGUA BUSINESS CLASS, TELEFON 044 211 12 32 WWW.BOALINGUA.CH

OHNE SPRACHEN KEINE KARRIERE


STELLENPROFILE

Welche Stellenprofile haben Ihr Interesse geweckt?  Kurzzusammenfassung Kreuzen Sie maximal fünf Stellenprofile an, die Sie interessieren und daher gerne besser kennen lernen würden. Administration & Verwaltung – Programmbeauftragte Syrien / Türkei, Humanitäre Hilfe der DEZAW

Informatik & Software – Assistant Manager, Assurance Innovation and Digital – Cyber Security Consultant (Auditor) – Cyber Security Engineer – Cyber Security Softwaredeveloper – Informatik-Ingenieur – Technology Assurance – Wirtschaftsinformatiker 

S. 153

Angewandte Medizin, Psychologie & Gesundheit

 Beratung, Planung & Strategie – Fachingenieur Asset Management – Graduate Program Audit & Advisory – Junior Quantitative Risk Analyst – Senior Advisory – Senior Consultant, Financial Services Risk Management – Senior Consultant, Transaction Advisory Services

S. 152

S. 154 S. 161 S. 161 S. 161 S. 163 S. 156 S. 157

S. 156 S. 152

Kundendienst & Customer Support

Logistik & Transport

S. 160 S. 154 S. 154  Management

 Buchhaltung & Controlling – Finance Analyst – Graduate Program Audit & Advisory – Risk Controller – Senior Assurance

Marketing & Kommunikation – Head of Corporate Communication – Trade Marketing Associate 

S. 155 S. 156 S. 157

S. 158 S. 155

S. 160  Operations

Compliance & Recht – Juristin

Design, Medien & Gestaltung

Einkauf & Beschaffung – Product Manager Dior Make Up, Marketing Manager Acqua di Parma

Projektmanagement – Projektverantwortliche Internationale Bildungszusammenarbeit, SBFI 

S. 163

 Qualitätssicherung

Fertigung & Produktion – Data & Product Lifecycle Management (PLM) Manager Watch

 Redaktion

S. 159

Steuern & Finanzen – Graduate Program Global Mobility Services – Fachverantwortliche im Treasury Operations – Senior Tax & Legal Services 

Forschung & Entwicklung – Entwicklungsingenieur – Plattform Projektleiter – Technischer Projektleiter

S. 153

S. 159

S. 156 S. 152 S. 160

Human Resources (HR) – HR Trainee – Mitarbeiterin Personal- und Organisationsentwicklung, Generalsekretariat des VBS

Verkauf, Sales & Akquise – Area Manager – Area Sales Manager, TAG Heuer – Department Manager Merchandising Management ehemals Area Manager – Junior Relationship Manager – Leiter Verkauf – Leiterin Beschaffung & Verwaltung – Regionalverkaufsleiterin – Versicherungsberater 

S. 162 S. 162 S. 162

S. 155

S. 153

Immobilienwesen, Real Estate & Liegenschaften

Übertragen Sie die Ergebnisse in die Tabelle im Thema «Realitätsüberprüfung» auf Seite 173. 165 CAREER STARTER 2018

S. 158 S. 159

S. 158 S. 157 S. 151 S. 151 S. 151 S. 163


REALITÄTSÜBERPRÜFUNG

166 CAREER STARTER 2018


REALITÄTSÜBERPRÜFUNG

Realitätsüberprüfung

They say it is real if it applies to a few. I say it is real if it applies to me.

167 CAREER STARTER 2018


REALITÄTSÜBERPRÜFUNG

Realitätsüberprüfung 169 Vorgehen 171

Schlägt Ihr Herz wirklich für die favorisierten Arbeitgeber?

Seite mit der LAYAR-App scannen und viele weitere Informationen erhalten!

168 CAREER STARTER 2018

173


REALITÄTSÜBERPRÜFUNG

Workshops

Praktika

Masterarbeit

Unternehmensbesichtigungen

Bachelorarbeit

Realitätsüberprüfung

D

ie Unternehmen positionieren sich in ihren Imagebroschüren und auf den Karrierewebseiten als attraktive Arbeitgeber. Dabei betonen sie genau diejenigen Aspekte, die Studierende und AbsolventInnen von ihrer ersten Stelle erwarten: sinnstiftende Aufgaben, motivierte Teams, Auslandaufenthalte, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Karriereperspektiven, etc. Diese Versprechen an jetzige und zukünftige Mitarbeitende werden im Personalmarketing als Employee Value Proposition (EVP) bezeichnet.

ist es schliesslich, die Arbeitgeberattraktivität für die Zielgruppe werbewirksam zu erhöhen. Es ist daher sehr wahrscheinlich, dass die Aussagen für einige Mitarbeitende und deren Stellenprofile stimmen – aber sicher nicht für alle. Ob die vom potentiellen Arbeitgeber kommunizierte EVP für Sie als ArbeitnehmerIn Gültigkeit hätte, würde sich erst nach einigen Jahren Tätigkeit beim jeweiligen Unternehmen definitiv beurteilen lassen. Ihnen bietet sich aber oftmals die Möglichkeit, bereits vor der Bewerbung und Anstellung eine persönliche Gesamtbeurteilung der Arbeitgeberattraktivität herzuleiten. Nutzen Sie diese.

Unternehmen wird empfohlen, eine realistische EVP zu verfassen. Nichtsdestotrotz stellen die Aussagen immer den Idealfall dar. Ziel 169

CAREER STARTER 2018


Tipps

REALITÄTSÜBERPRÜFUNG

lichkeit in e h c s r h a W Mit welcher inem Verständnis des on me werde ich v ns profitieren können? Verspreche In welchem Ausmass Ihre eigene Interpretation der Aussagen für Sie und das potentielle Stellenprofil Gültigkeit haben, lässt sich nur in persönlichen Gesprächen mit UnternehmensvertreterInnen beurteilen. Nachfolgend stellen wir Ihnen vier verschiedene Instrumente vor, wie Sie Ihr Verständnis der EVP überprüfen können. Nutzen Sie diese Möglichkeiten auf Ihrem Weg zum passenden Arbeitgeber:

- Unternehmensbesichtigung Eine Unternehmensbesichtigung ist die perfekte Gelegenheit, einen unverbindlichen Blick hinter die Fassade des Wunscharbeitgebers zu werfen. Sie werden einen Einblick in den Unternehmensalltag erhalten, aktuelle Projekte kennen lernen und einen konkreten Eindruck von den Arbeitsplätzen erhalten. Zudem werden Sie aufgrund von Gesprächen mit Mitarbeitenden und Führungskräften auch die unterschiedlichen Aufgaben und Anforderungen der verschiedenen Stellenprofile besser unterscheiden können. Besonders bei Unternehmen mit einem physischen Produkt sind Unternehmensbesichtigungen eine hervorragende Möglichkeit, um das Kerngeschäft fassbar erleben zu können.

- Workshops Die wohl effizienteste Möglichkeit zur Realitätsüberprüfung bei Unternehmen aus dem Dienstleistungssektor bieten Workshops. Durch das Bearbeiten von konkreten Aufgabenstellungen aus dem unternehmensspezifischen Kontext erfahren Sie sehr viel über den Alltag des potentiellen Arbeitgebers. Die Durchführung des Workshops in den unternehmenseigenen Räumlichkeiten ermöglicht Ihnen, sich einen persönlichen Eindruck vom Unternehmen und der vorherrschenden Unternehmenskultur zu machen. Sie merken daher sehr schnell, ob auch Sie eine grosse Leidenschaft für den Arbeitgeber und seine Tätigkeit entwickeln können.

- Praktika Ein Praktikum ist eine gute Möglichkeit, einen vertieften Einblick hinter die Fassade eines bevorzugten Arbeitgeber zu erhalten. Durch das Arbeiten über mehrere Monate erleben Sie den konkreten Alltag im Unternehmen. Sie erfahren viel über die Arbeitstätigkeit, Unternehmenskultur und Work-Life-Balance. Zudem können Sie aufgrund der informellen Gespräche mit Mitarbeitenden oder Vorgesetzten sehr gut herausfinden, wie die angebotenen Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten umgesetzt werden.

- Bachelor- oder Masterarbeiten Das Verfassen einer Bachelor- oder Masterarbeit – bevorzugt in Zusammenarbeit mit einem potentiellen Arbeitgeber – ermöglichen ebenfalls eine Realitätsüberprüfung. Durch das Befassen mit der Thematik über mehrere Monate gewinnen Sie einen Überblick über die Zusammenhänge in einem spezifischen Arbeitsgebiet. Zudem erlauben Ihnen allfällige Gespräche mit ExpertInnen eine realistische Einschätzung von Einstiegs-, Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten in spezifischen Fachgebieten. 170 CAREER STARTER 2018


REALITÄTSÜBERPRÜFUNG

Vorgehen  1. Was ist mein Verständnis der einzelnen Versprechen? Während beim Arbeitsvertrag alle Fakten schriftlich erfasst und einfach überprüfbar sind, werden vom Arbeitgeber in der EVP Versprechen abgegeben, die von potentiellen Mitarbeitenden oftmals anders verstanden werden. Sie sollten sich daher bewusst sein, dass Ihr Verständnis der Aussage nicht deckungsgleich mit der Interpretation des Arbeitgebers sein muss. Vor diesem Hintergrund empfehlen wir Ihnen, sich zuerst bewusst zu werden, was Sie unter den einzelnen Aussagen verstehen.  2. Wie wichtig sind mir die einzelnen Versprechen? Im zweiten Schritt geht es darum, eine persönliche Gewichtung der einzelnen Aussagen vorzunehmen.  3. Mit welcher Wahrscheinlichkeit werde ich von meinem Verständnis des Versprechens profitieren können? In welchem Ausmass Ihre eigene Interpretation der Aussagen für Sie und das potentielle Stellenprofil Gültigkeit haben, lässt sich nur in persönlichen Gesprächen mit UnternehmensvertreterInnen beurteilen. Ein Blick hinter die Fassade des potentiellen Arbeitgebers, das Erleben der Organisationskultur und Gespräche mit potentiellen Team-Mitgliedern und Vorgesetzten sind unabdingbare Voraussetzung dazu.  4. Bin ich bei einer realistischen Betrachtungsweise mit dem Gesamtangebot zufrieden? Die abschliessende Kernfrage ist, ob Sie bei einer realistischen Betrachtungsweise mit dem zukünftigen Austausch von Leistungen zufrieden sind. Beispiel Potentieller Arbeitgeber: Firma X Potentielles Stellenprofil: Entwicklungsingenieur Versprechen des Arbeitgebers (basierend auf Imagebroschüren, Website, Events & Messen, Vorträgen, etc.)

1. Mein Verständnis des Versprechens

2. Wie wichtig ist mir das Versprechen? Gewichtung:   1 = nicht wichtig 10 = sehr wichtig

3. Mit welcher Wahrscheinlichkeit werde ich von meinem Verständnis des Versprechens profitieren können? (0 –100 %)

Persönliche Bewertung des Versprechens (Gewichtung x Wahrscheinlichkeit)

ausgewogene Work-Life-Balance

Es ist mir möglich, 2x pro Woche um 17.15 Uhr das Büro zu verlassen, um rechtzeitig im Fussballtraining zu sein.

10

10 %

1

internationales Umfeld

Ich arbeite in der Schweiz, unterhalte mich aber auf Englisch.

6

100 %

6

steile Karriereperspektiven

Spätestens nach drei Jahren kann ich ein Team leiten.

8

25 %

2

befristete Auslandaufenthalte

Pro Jahr arbeite ich zwei Monate im Ausland.

2

50 %

1

motivierte Teammitglieder

Meine KollegInnen sind bereit, gemeinsam mit mir herausfordernde Neuentwicklungen anzugehen.

10

50 %

5

4. Persönliche Gesamtbeurteilung der Arbeitgeberattraktivität: Durchschnitt der persönlichen Bewertung der einzelnen Versprechen.

171 CAREER STARTER 2018

3


REALITÄTSÜBERPRÜFUNG

r Realitätsübe

prüfung

n e l l a t Mi n e h c s r o f r e Sinnen Schmecken

H ör e n

S e he n

Riechen

te Tas

172 CAREER STARTER 2018

n


REALITÄTSÜBERPRÜFUNG

Schlägt Ihr Herz wirklich für die favorisierten Arbeitgeber? Übertragen Sie potentielle Arbeitgeber (vgl. Seite 139) und deren mögliche Stellenprofile (vgl. Seite 165) in untenstehende Tabelle und füllen Sie diese anschliessend gemäss obigen Instruktionen aus. Am Schluss haben Sie einen aussagekräftigen Vergleich der verschiedenen Arbeitgeber und deren Stellenprofile.

Potentieller Arbeitgeber: Potentielles Stellenprofil: Versprechen des Arbeitgebers (basierend auf Imagebroschüren, Website, Events & Messen, Vorträgen, etc.)

1. Mein Verständnis des Versprechens

2. Wie wichtig ist mir das Versprechen? Gewichtung:   1 = nicht wichtig 10 = sehr wichtig

4. Persönliche Gesamtbeurteilung der Arbeitgeberattraktivität: Durchschnitt der persönlichen Bewertung der einzelnen Versprechen.

173 CAREER STARTER 2018

3. Mit welcher Wahrscheinlichkeit werde ich von meinem Verständnis des Versprechens profitieren können? (0 –100 %)

Persönliche Bewertung des Versprechens (Gewichtung x Wahrscheinlichkeit)


BEWERBUNG

174 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

Bewerbung

Every job offer starts with the decision to try,  so make yours now.

175 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

Lebenslauf 177 Abschnitte des Lebenslaufs 178 Beispiele 188 Zeigt Ihr Lebenslauf eine «Lücke»? 194 Lügen oder beschönigen im CV: Welches Risiko geht man ein? 195

Bewerbungsschreiben 197 Abschnitte des Bewerbungsschreibens 198 Beispiele 203

Einreichen der Bewerbung 207 Bewerbung per E-Mail 209 Bewerbung per Online-Formular 210

Ihre persönliche Checkliste für die Bewerbung

Seite mit der LAYAR-App scannen und viele weitere Informationen erhalten!

176 CAREER STARTER 2018

211


BEWERBUNG

Laura Eisenring Martin Deiss Eveline Deiss

Anna Minder

Robin Hausamann

Lebenslauf

A

uf eine ausgeschriebene Stelle erhalten Arbeitgeber oftmals mehr als hundert Bewerbungen. Der Personalverantwortliche hat die Aufgabe, innerhalb kürzester Zeit eine Auswahl von einigen wenigen Profilen zu treffen. Vor diesem Hintergrund ist es klar, dass Personaler nicht jedes Bewerbungsdossier im Detail studieren können. Für die erste Selektion legen die Personalverantwortlichen daher den Fokus auf den Lebenslauf. Dieser wird in einem ersten Durchgang während maximal einer Minute studiert. Ihr Lebenslauf muss in dieser kurzen Zeit überzeugen.

Kurzum: Personaler müssen auf einen Blick erkennen, dass Sie die passgenaue Person sind, die über die relevanten Kompetenzen, Erfahrungen und Soft Skills für die offene Stelle verfügt.

1 Tipp zum Lebenslauf

Sie haben nun die Aufgabe, einen ansprechenden Lebenslauf zu erstellen, in dem der Personalverantwortliche auf einen Blick alle relevanten Informationen findet. Dazu müssen Sie einen klar strukturierten Lebenslauf verfassen, der in den einzelnen Abschnitten die wichtigsten Schlüsselbegriffe und notwendigen Kompetenzen zur ausgeschriebenen Stelle wiedergibt.

Der Lebenslauf ist das wichtigste Dokument in Ihrem Bewerbungsdossier. Nur mit einem sauber strukturierten Lebenslauf, der inhaltlich auf den ausgewählten Arbeitgeber und die offene Stelle ausgerichtet ist, werden Sie die erste Hürde im Selektionsprozess erfolgreich überspringen. 177

CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

Abschnitte des Lebenslaufs

Martin Deiss Weinberg 3 8008 Zürich +41 (0)76 222 56 88 martin.deiss@provider.com 02.07.1992 Ledig Schweizer ZIEL Ich bin eine engagierte und kommunikative Persönlichkeit mit einer raschen Auffassungsgabe. Meine im Studium erworbenen Fachkenntnisse in Wasserbau und Wasserwirtschaft möchte ich gerne im Rahmen einer Festanstellung bei einem international tätigen Industrieunternehmen einbringen und in der Praxis weiter vertiefen. AUSBILDUNG 09.2015 – (05.2018) Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) Master of Science in Bauingenieurwissenschaften › Vertiefung: Wasserbau und Wasserwirtschaft › Masterarbeit: «Stadt am Wasser: Die Wiederbelebung der Wasserläufe und ihre Aufwertung für Freizeit und Tourismus» 09.2012 – 06.2015

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) Bachelor of Science in Bauingenieurwissenschaften

09.2014 – 02.2015

Austauschsemester an der Technischen Universität Warschau «Politechnika Warszawska»

BERUFSERFAHRUNG 01.2016 – heute Ingenieurbüro Trau-M AG, Zürich Praktikum im Rahmen der Masterarbeit › Mitarbeit an der Studie zur Bestimmung der Hochwassergefahr › Plan zur Umgebungsgestaltung eines Flussabschnitts von 300 Metern › Präsentation des Projektes für die Anwohner AUSSERUNIVERSITÄRE AKTIVITÄTEN 02.2017 – heute

Verein Vitali, Zürich Vorstand › Mitarbeit in der Herstellung von Plakaten, Info-Broschüren, etc. › Verantwortlich für den Vereinsstand am Gurtenfestival in Bern, Dauer: 3 Tage / 40'000 Besucher › Betreuung und Begleitung eines humanitären Einsatzes für Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren

SPRACHKENNTNISSE Deutsch Englisch Polnisch Französisch

Muttersprache Cambridge Certificate in Advanced English (2016) Niveau C1 Niveau B1

INFORMATIKKENNTNISSE

MS-Office (Word, PowerPoint, Outlook, Excel), Fortran, Matlab, Mathcad, Lab Viewel

INTERESSEN

Tauchen, Wassersportarten allgemein, Akustikgitarre

178 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

 Kontaktangaben Vorname, Name Adresse

Strasse, Hausnummer, Postleitzahl, Ort

Telefonnummer Geben Sie Ihre Handynummer an. So stellen Sie sicher, dass keine andere Person das Telefon für Sie abnimmt. Denken Sie zudem daran, dass Sie eine professionelle Ansage auf Ihren Anrufbeantworter sprechen. E-Mail Wählen Sie eine neutrale Adresse, die sich aus Ihrem Vor- und Nachnamen zusammensetzt, z. B. martin.deiss@provider.com.

 Persönliche Angaben Geburtsdatum Alter oder Geburtsdatum? Die Zeiten ändern sich. Vor zehn Jahren hätten wir geraten, eher das Alter als das Geburtsdatum anzugeben, um dem Personalverantwortlichen das Rechnen zu ersparen. Heute raten wir Ihnen genau das Gegenteil. Viele Firmen haben ihr eigenes Bewerbungssystem, bei dem nur das Geburtsdatum eingegeben werden kann. Zivilstand Erwähnen Sie nur den offiziellen Zivilstand (ledig, verheiratet, geschieden oder verwitwet), nicht Ihr Privatleben (z. B. Lebensgemeinschaft). Nationalität Wenn Sie eine doppelte Staatsbürgerschaft besitzen, erwähnen Sie diese. Wenn Sie Ausländer sind, nennen Sie den Typ Ihrer Aufenthaltsbewilligung. Kinder Sie sind nicht verpflichtet, Kinder im Lebenslauf zu erwähnen. Führen Sie Kinder nur auf, wenn Sie das wirklich möchten (z. B. verheiratet, 1 Kind). Armee Sollte nur erwähnt werden, wenn ein Offiziersgrad Führungsqualitäten attestiert. Zugehörigkeit

Erwähnen Sie keine religiöse oder politische Zugehörigkeit.

Beispiel

Martin Deiss Weinberg 3 8008 Zürich +41 (0)76 222 56 88 martin.deiss@provider.com

02.07.1992 Ledig Schweizer

179 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

 Bewerbungsfoto In der Schweiz gehört das Foto zum guten Ton, da die Bewerbung auf diese Weise persönlicher wird. Zudem können die Personalverantwortlichen Sie beim Bewerbungsgespräch wiedererkennen. Doch seien Sie vorsichtig: Ihr Foto vermittelt einen ersten Eindruck und sagt somit viel über Sie aus. Es muss also sorgfältig ausgewählt werden. Diese Auswahl ist Ihre erste Marketingaktion. Sie müssen auf dem Foto authentisch und ehrlich wirken und bei den Personalverantwortlichen den Wunsch wecken, Sie kennen lernen zu wollen.

s p p i 10 T rbung e w e B m u z

sfoto

- Fotograf -

Ein professioneller Fotograf ist ein Muss für das Bewerbungsfoto. Dieses ist leider nicht ganz günstig. Sehen Sie es jedoch als Investition in Ihre Zukunft und lassen Sie sich bezüglich Styling, Haltung und Gesichtsausdruck optimal beraten.

- Kleidung Tragen Sie auf dem Foto die Kleidung, welche im Arbeitsalltag des jeweiligen Unternehmens verlangt wird. So zeigen Sie, dass Sie zum Unternehmen passen. Nehmen Sie ein, zwei weitere Oberteile an das Shooting mit, damit verschiedene Fotos gemacht werden können.

- Schmuck Tragen Sie keinen Schmuck, der zu fest von Ihnen ablenkt. Schlichte Ohrstecker und/oder eine dezente Halskette reichen aus – weniger ist hier mehr!

- Haare, Rasur und Makeup Achten Sie auf ein gepflegtes Erscheinungsbild. Gekämmte Haare, eine frische Rasur und ein dezentes Makeup sind die halbe Miete. Vermeiden Sie wilde Frisuren, zu viel Haargel, sichtbare Piercings/Tattoos oder unschöne Makeup-Ränder zwischen Gesicht und Hals.

- Bitte lächeln! Beim Bewerbungsfoto liegt der Fokus auf dem Gesicht. Zeigen Sie dem Personalverantwortlichen daher Ihr schönstes Lachen. Planen Sie dazu für das Fotoshooting genügend Zeit ein, denn es ist schwierig, auf Knopfdruck ein natürliches Lachen zu zeigen, ohne dass es aufgesetzt wirkt.

- Farbig oder schwarz-weiss Das ist nicht relevant – wählen Sie die Variante, welche Ihnen besser gefällt. Farbige Fotos sind sehr verbreitet und liegen näher an der Realität. Schwarz-weisse Fotos wirken etwas künstlerisch, sind in den meisten Fällen aber schmeichelhafter in Bezug auf Ihren Teint und werden vor allem Personen mit unreiner, geröteter Haut empfohlen.

- Bildbearbeitung Gute Bildbearbeitung ist es dann, wenn man diese nicht sehen kann. Wenn Sie also keine fundierten Kenntnisse darin haben, lassen Sie es! Die Bearbeitung der Bilder sollte durch einen professionellen Fotografen erfolgen und nur sehr sparsam angewendet werden (Entfernung von Pickeln, geröteten Hautstellen, etc.). Das Bild sollte möglichst viel vom eigenen Charakter beibehalten. 180 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

 Titel Soll man dem Lebenslauf einen Titel geben? Wenn Sie auf eine Stellenanzeige antworten, ist das unerlässlich. Ohne Titel laufen Sie Gefahr, entweder durch das automatische Selektionsprogramm oder wegen den Personalverantwortlichen, die die erwarteten Schlüsselbegriffe nicht sofort finden, aus dem Bewerbungsverfahren auszuscheiden. Halten Sie sich also unbedingt an die Anforderungen der Stellenanzeige. Ihr Lebenslauf sollte Ihr Tätigkeitsfeld nennen. Noch besser ist es, wenn Sie ein oder zwei Charakteristiken nennen können, die gleich beim ersten Lesen ins Auge fallen. Vermeiden Sie hohle Phrasen oder Jargon. Beispiele

› Ingenieur Bauwesen – Spezialist in Technologie und Unternehmensmanagement › Jurist – Fusionsrecht › Ingenieur Kommunikationssysteme – Spezialisierung EDV › Open-Source-Software Entwickler – fliessend in vier Sprachen › Management Assistent – Lateinamerika › Umwelt-Biotechnologe  – Research & Development

 Berufsziel Bei Spontanbewerbungen ist diese Rubrik unverzichtbar. Hier haben Sie die Möglichkeit, den Personalverantwortlichen mit der Vorstellung Ihrer beruflichen Pläne oder der gesuchten Funktion für sich einzunehmen. Diese Rubrik wird deutlich vom Rest des Textes abgetrennt und durch eine leichte Schraffur oder durch Fettdruck hervorgehoben. Personalverantwortliche studieren Ihren Lebenslauf während maximal einer Minute. Alle überflüssigen Zielformulierungen wie «Ich suche eine neue Erfahrung, die es mir erlaubt, meine Fähigkeiten auszubauen», müssen daher weggelassen werden. Überlegen Sie sich als Erstes, welche Herausforderungen das Unternehmen und die Branche haben, für die Sie sich interessieren. Zum Beispiel: Auslagerungen ins Ausland, Stagnation des Verkaufs, zu geringer Marktanteil, zu viel Ausschussware, Reklamationen von KundInnen, etc. Machen Sie sich anschliessend Gedanken, was Sie zur Lösung dieser Herausforderungen beitragen können. Basierend auf den Erkenntnissen aus dem Kapitel «Standortbestimmung» (siehe Seite 11) wird es Ihnen relativ einfach fallen, Ihre Kompetenzen, Erfahrungen und beruflichen Ziele als Antwort auf diese Herausforderungen zu positionieren. Beispiele

› Ich will meine Fachkenntnisse und Kommunikationsfähigkeiten einsetzen, um in einem Treuhandbüro Revisionsmandate zu übernehmen und Kunden zu beraten. ›M  eine Kompetenzen liegen in den Bereichen Informatik und Finanzmathematik. Gerne würde ich dieses Know-how in Ihrem Unternehmen einbringen. › Mein  Talent für Organisation und Verwaltung, meine Vorliebe für Zahlen und Marketing und meine Eigeninitiative würde ich gerne einsetzen, um einen Direktor und / oder sein Team zu unterstützen. › Meine im Studium erworbenen technischen Fähigkeiten würde ich gerne zur Steigerung der Leistungsfähigkeit eines Informatiknetzwerks in einem multinationalen Unternehmen einsetzen. › Als  selbstständige Persönlichkeit mit ausgeprägtem Teamgeist möchte ich meine akademischen Kenntnisse einsetzen und die Ergebnisse meiner Untersuchung über Offshore-Fonds einer auf alternative Anlagen spezialisierten Bank zur Verfügung stellen.

181 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

 Ausbildung Studierende und AbsolventInnen sollten mit dem Abschnitt Ausbildung beginnen, da das Studium das Sprungbrett zum Berufseinstieg ist. Personen mit Berufserfahrung sollten mit dem Abschnitt Berufserfahrung starten, da diese für den nächsten Karriereschritt wichtiger ist als das Studium, das zeitlich bereits weiter zurück liegt. Im Abschnitt Ausbildung muss der Personalverantwortliche auf einen Blick alle relevanten Informationen zu Studium und Schule (bis Gymnasium / Kantonsschule) finden: Zeitraum der jeweiligen Ausbildung in Monaten und Jahren

Beginnen Sie mit dem zuletzt erworbenen oder geplanten Abschluss und setzen Sie die Aufzählung umgekehrt-chronologisch bis zur Matura fort. Ältere Abschlüsse müssen nicht aufgeführt werden, können aber, wenn diese etwas Spezielles zu Ihrer Person aussagen, z. B. Primarschule in den USA besucht. Vollständiger Name der Schule und Ausbildungsort Erworbener oder geplanter Abschluss

Bei geplanten Abschlüssen kann das prognostizierte Abschlussdatum in Klammern gesetzt werden. So erkennen Personalverantwortliche sofort, zu welchem Zeitpunkt der Titel erreicht werden sollte. Spezialisierungen, Schwerpunktfächer oder Titel von Abschlussarbeiten

Erwähnen Sie diese, wenn es einen Zusammenhang zur angestrebten Stelle oder dem gewünschten Arbeitgeber gibt. A bschlussnoten

Führen Sie die Noten auf, wenn diese überdurchschnittlich sind. Beispiel

AUSBILDUNG 09.2015 – (05.2018)

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) Master of Science in Bauingenieurwissenschaften › Vertiefung: Wasserbau und Wasserwirtschaft › Masterarbeit: «Stadt am Wasser: Die Wiederbelebung der Wasserläufe und ihre Aufwertung für Freizeit und Tourismus»

09.2012 – 06.2015

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) Bachelor of Science in Bauingenieurwissenschaften

09.2014 – 02.2015

Austauschsemester an der Technischen Universität Warschau «Politechnika Warszawska»

2  Tipps zur Ausbildung

-1Wenn Sie einen Erasmusaufenthalt gemacht haben, geben Sie den konkreten Zeitraum und die Hochschulen an.

-2DoktorandInnen sollten ihren Lebenslauf nicht unnötig durch die Aufzählung ihrer Publikationen aufblähen, sondern für diese einen separaten Anhang erstellen. 182 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

 Berufserfahrung Im Abschnitt Berufserfahrung muss der Personalverantwortliche auf einen Blick alle relevanten Informationen zu Praktika, Nebenjobs, Assistenzstellen, etc. finden: Zeitraum der jeweiligen Berufserfahrung in Monaten und Jahren

Beginnen Sie mit der zuletzt erworbenen Berufserfahrung und setzen Sie die Aufzählung umgekehrt-chronologisch fort. Vollständige Firmenbezeichnung und Arbeitsort

Zu einer vollständigen Firmenbezeichnung gehört immer auch die Rechtsform (AG, GmbH, etc.). Stellenbezeichnung oder Funktion

Sind Sie gegenwärtig in einem Anstellungsverhältnis kann der Zeitraum wie folgt beschrieben werden: Startmonat / Startjahr – heute. So erkennen Personalverantwortliche sofort, dass Sie aktuell noch in einem Anstellungsverhältnis sind. Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Soft Skills

Listen Sie nicht alle Ihre Aufgaben und Verantwortlichkeiten auf, da diese bereits im Arbeitszeugnis stehen. Erwähnen Sie lediglich die Aufgaben und Verantwortlichkeiten, die einen Zusammenhang zur angestrebten Stelle oder dem gewünschten Arbeitgeber haben. Verwenden Sie bei der Auflistung der relevanten Aufgaben Aktionsverben: Verwenden Sie Aktionsverben Büro, Finanzen und Management

Kommunikation und Ausbildung

kaufen – verwalten – analysieren – bestätigen – erhöhen – einplanen – kalkulieren – klassifizieren – entwerfen – zusammenstellen – protokollieren – ausbauen – kontrollieren – steuern – auswerten – ausgleichen – etablieren – bewerten – organisieren – planen – überprüfen – verhandeln

animieren – anpassen – koordinieren – kommunizieren – entwickeln – diskutieren – ermutigen – erläutern – ausstellen – vereinfachen – ausbilden – formulieren – informieren – einweisen – unterrichten – motivieren – überzeugen – planen – fördern – rekrutieren – verfassen – anregen

Verkauf und Kundenbetreuung

Industrie und Technik

ändern – vermarkten – beraten – demonstrieren – zuhören – erklären – formulieren – beeinflussen – verhandeln – vorbereiten – vorstellen – fördern

analysieren – aufbauen – entwerfen – konstruieren – überprüfen – erstellen – etablieren – erhalten – optimieren planen – produzieren – programmieren – überwachen

E rfolge Führen Sie ausserordentliche Erfolge auf, wenn möglich sogar mit Zahlen. Beispiel

BERUFSERFAHRUNG 01.2016 – heute

Ingenieurbüro Trau-M AG, Zürich Praktikum im Rahmen der Masterarbeit › Mitarbeit an der Studie zur Bestimmung der Hochwassergefahr › Plan zur Umgebungsgestaltung eines Flussabschnitts von 300 Metern › Präsentation des Projektes für die Anwohner

183 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

Anmerkung Viele Studierende und AbsolventInnen fragen sich, ob sie im Abschnitt Berufserfahrung ihre studentischen Nebenjobs aufführen sollen, da die Tätigkeiten vor dem Hintergrund des angestrebten Karriereschritts als zu banal erscheinen. Wir empfehlen Ihnen ausdrücklich, alle Nebenjobs aufzuführen, da diese sehr viel über Ihre Person aussagen. Denken Sie darüber nach, welche Soft Skills Sie im jeweiligen Nebenjob entwickeln mussten (vgl. Seite 16 / 17) und führen Sie diese in Ihrem Lebenslauf auf. Dadurch zeigen Sie den Personalverantwortlichen glaubwürdig Ihre Kompetenzen im Umgang mit anderen Menschen auf. Pizzalieferant

Verkäufer

Spätarbeit und Mobilität unter sämtlichen Wetterbedingungen › Flexibilität › Pünktlichkeit › Kontaktfreude

Organisation des Lagers und Kundenberatung › Organisationstalent › Führungsqualitäten › Kundenorientierung › Kontaktfreude › Effizienz › Exzellente Präsentation

 Ausseruniversitäre Aktivitäten Wenn Sie in Vereinen sehr aktiv sind (z. B. Vorstandsmitglied, etc.), dann empfehlen wir dies in einem eigenen Abschnitt zu erwähnen. Dabei soll der Personalverantwortliche auf einen Blick alle relevanten Informationen zu Ihren ausseruniversitären Aktivitäten finden: Zeitraum der jeweiligen Funktion in Monaten und Jahren

Beginnen Sie mit der zuletzt ausgeübten Funktion und setzen Sie die Aufzählung umgekehrt-chronologisch fort. Vollständiger Vereinsname und Ort Funktion

Sind Sie gegenwärtig noch in der Funktion tätig, kann der Zeitraum wie folgt beschrieben werden: Startmonat/Startjahr – heute. Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Soft Skills

Erwähnen Sie lediglich die Aufgaben und Verantwortlichkeiten, die einen Zusammenhang zur angestrebten Stelle oder dem gewünschten Arbeitgeber haben. Verwenden Sie bei der Auflistung der relevanten Aufgaben wiederum Aktionsverben. Haben die Aufgaben und Verantwortlichkeiten keine Relevanz für die angestrebte Stelle oder den gewünschten Arbeitgeber, dann erwähnen Sie die gelernten Soft Skills. Erfolge

Führen Sie ausserordentliche Erfolge auf, wenn möglich sogar mit Zahlen. Beispiel

AUSSERUNIVERSITÄRE AKTIVITÄTEN 02.2017 – heute

Verein Vitali, Zürich Vorstand › Mitarbeit in der Herstellung von Plakaten, Info-Broschüren, etc. › Verantwortlich für den Vereinsstand am Gurtenfestival in Bern, Dauer: 3 Tage / 40'000 Besucher › Betreuung und Begleitung eines humanitären Einsatzes für Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren

184 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

 Sprachkenntnisse Führen Sie zuerst Ihre Muttersprache an. Beziehen Sie sich für die weiteren Sprachen auf den «Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen», der vom Europarat ausgearbeitet wurde und als objektiv und klar gilt. Wenn Sie Sprachzertifikate erworben haben, brauchen Sie sich nicht auf den europäischen Referenzrahmen zu beziehen. Nennen Sie in diesem Fall den Namen des Zertifikats, das Jahr, in dem Sie den Nachweis erhalten haben und bei herausragender Leistung Ihr Ergebnis. Sollten Ihre Sprachkenntnisse mittlerweile über das Niveau des Zertifikats hinausgehen, verwenden Sie wiederum das Raster des europäischen Referenzrahmens zur Selbstbeurteilung.

Elementare Sprachverwendung

Selbständige Sprachverwendung

Kompetente Sprachverwendung

Verstehen

Sprechen

Schreiben

A1

Ich verstehe einfache Sätze, wenn langsam gesprochen wird. Ich kann Plakate und Schilder lesen.

Ich kann mich auf einfachem Niveau verständigen, wenn mir der Gesprächspartner hilft.

Verständigen, wenn mir der Gesprächspartner hilft. Ich kann ein Formular ausfüllen.

A2

Ich verstehe einzelne Sätze, wenn es um einfache oder vertraute Informationen geht.

Ich kann mich in vertrauten Situationen kurz verständigen.

Ich kann eine kurze Notiz schreiben.

B1

Ich verstehe das meiste bei klarer Standardsprache und kann einfache Texte lesen.

Ich kann ohne Vorbereitung an Gesprächen über vertraute Themen teilnehmen.

Ich kann einen zusammenhängenden Text über ein vertrautes Thema schreiben und kann Erlebtes erzählen.

B2

Ich kann einem komplexen Gedankengang zu einem vertrauten Thema folgen. Ich kann einen Artikel oder eine Reportage verstehen.

Ich nehme aktiv an einem normalen Gespräch teil und kann meine Meinung darlegen.

Ich kann einen detaillierten, argumentierten Text schreiben.

C1

Ich kann längeren Redebeiträgen folgen, auch wenn diese nicht klar strukturiert sind.

Ich kann mich fast ohne Mühe und mit Genauigkeit ausdrücken.

Ich kann einen strukturierten Text zu einem komplizierten Thema schreiben und meinen Text je nach Rezipient anpassen.

C2

Ich verstehe mühelos schriftlich und auch mündlich, wenn schnell gesprochen wird.

Ich bin mit Redewendungen sehr vertraut. Ich kann feine Nuancen ausdrücken.

Ich kann lange Berichte über komplizierte Themen liefern und ein Werk kritisch lesen.

Beispiel

SPRACHKENNTNISSE Deutsch Muttersprache Englisch Cambridge Certificate in Advanced English (2016)

Polnisch Französisch

Niveau C1 Niveau B1

 Informatikkenntnisse Führen Sie bei den Informatikkenntnissen neben den üblichen Büroprogrammen sämtliche Spezialsoftware, Programmiersprachen oder Entwicklungsapplikationen auf, die Sie beherrschen. InformatikerInnen sollten das gesamte technische Fachwissen in einem Anhang aufführen, um den Lebenslauf nicht unnötig aufzublähen.

185 CAREER STARTER 2018


s p p i T   10

BEWERBUNG

lauf zum Lebens

- Beschreibung für Offensichtliches -

Alle Personalverantwortlichen werden verstehen, dass Ihre Adresse Ihre Adresse ist. Sie müssen nicht noch das Wort Adresse davorsetzen. Auch Wörter wie Kontakt, Name, Telefonnummer, etc. sind zu vermeiden, da die beschriebenen Angaben selbsterklärend sind.

- Struktur Strukturieren Sie Ihren Lebenslauf klar und übersichtlich. Dabei muss der Lebenslauf folgende Abschnitte enthalten: Kontaktangaben, persönliche Daten, Ausbildung, Berufserfahrung, ausseruniversitäre Aktivitäten, Sprachkenntnisse, Informatikkenntnisse und Interessen.

- Umgekehrt-chronologisch Reihenfolge Beginnen Sie jeden Abschnitt der an Zeiträume gebunden ist (z. B. Ausbildung, Berufserfahrung, etc.) mit der aktuellsten Erfahrung und gehen Sie dann in der Zeit zurück. Verlieren Sie sich nicht in Ereignissen, die zu lange zurückliegen und nicht mehr von Interesse sind.

- Prägnanz Studierende und AbsolventInnen sollten eine Seite und Personen mit Berufserfahrung zwei Seiten nicht überschreiten. Für viele ist es nicht einfach, sich angesichts ihrer Erfahrungen und Ergebnisse einzuschränken, doch hilft diese Übung, das Wesentliche zu erfassen und sich an die Anforderungen der Stelle zu halten.

- Schlüsselbegriffe Der Lebenslauf muss nicht für jede Bewerbung von Grund auf neu verfasst werden. Doch sollten Sie die relevanten Schlüsselbegriffe und die notwendigen Kompetenzen aus der Stellenanzeige wieder aufnehmen.

- Ehrlichkeit Es ist menschlich, beim Verfassen des Lebenslaufs die schmeichelhaftesten Informationen zu wählen. Doch es ist unbedingt davon abzuraten, etwas als eigene Errungenschaft zu beschreiben, das von KollegInnen stammt, bei seinen Kompetenzen zu lügen oder nicht erworbene Diplome anzugeben. Während des Bewerbungsverfahrens kann alles sehr leicht überprüft werden.

- Bewerbungsfoto In der Schweiz gehört das Foto zum guten Ton, da der Lebenslauf dadurch persönlicher wird. Da das Bewerbungsfoto einen ersten Eindruck von Ihnen vermittelt, empfehlen wir Ihnen ein professionelles Foto, auf dem Sie authentisch und ehrlich wirken und bei den Personalverantwortlichen den Wunsch wecken, Sie kennen lernen zu wollen.

- Schrift Der Lebenslauf sollte geschmackvoll und sachlich gestaltet sein. Verzichten Sie auf ausgefallene Überschriften und Schriftarten. Fragen Sie sich, welche Schrift folgende Voraussetzungen erfüllt: diskret und zugleich eine Spur anders, ein Zeichen dafür, dass BewerberInnen und Stellenanbieter zueinander passen, lesbar und einladend.

- Korrekturlesen Vermeiden Sie Rechtschreib- und Grammatikfehler. Legen Sie Ihren Lebenslauf mehreren FreundInnen oder Familienangehörigen zum Korrigieren und Beurteilen vor.

- Papier Müssen Sie den Lebenslauf ausdrucken, dann achten Sie auf qualitativ hochwertiges Papier. Die Papierstärke sollte mindestens 100 g/m² betragen. Verwenden Sie idealerweise hochweisses Papier. 186 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

 Interessen Dieser Abschnitt ist der persönlichste Ihres Lebenslaufs und besonders für Studierende und AbsolventInnen, die noch nicht viel Berufserfahrung vorweisen können, sehr wichtig. Listen Sie in diesem Abschnitt auf, was Sie fasziniert und wie Sie die freie Zeit gestalten. Sie können sich dadurch von den anderen Personen abheben, die sich auf die gleiche Stelle bewerben. Personalverantwortliche schätzen diesen Abschnitt aus zwei Gründen. Zum einen versuchen PersonalerInnen, aus den aufgeführten Interessen verschiedene Züge Ihrer Persönlichkeit und von Ihnen unbewusst eingesetzte Kompetenzen ausfindig zu machen. Zum anderen sind die Interessen sehr gute Anknüpfungspunkte für ein spannendes Vorstellungsgespräch. Kurzum: Vermeiden Sie zu Ihrem Vorteil die banale Aufzählung «Reisen, Kino und Lesen». Mannschaftssport

Individualsport

Teamgeist und Freude am Wettbewerb

Drang nach Autonomie und Individualität

Extremsport

Ausdauersport

Risikobereitschaft und Drang zur Selbstübertreffung

Durchhaltevermögen

Vereinstätigkeit

Sozialtourismus

Sozialkompetenz und Einfühlungsvermögen

Wunsch, Reiselust und Grosszügigkeit zu verbinden

Fernreisen

Eine Faszination

Sie möchten erfahren, dass «die Welt ein Dorf ist», Abenteuerlust

Motivationsfähigkeit für eine Kunstrichtung, ein Handwerk, einen Ort, ein Haus

Eine finanzielle Investition

Eine ungewöhnliche Aktivität

Ein Engagement, das eine klare Wahl widerspiegelt

Bemühung um Originalität und der Wunsch, neue Wege zu gehen

 Referenzen Generell empfehlen wir Ihnen, keine Referenzen anzugeben. Werden Referenzen explizit verlangt, sollten Sie mindestens zwei Personen angeben, die Ihrem potentiellen Arbeitgeber Auskunft geben könnten. Mögliche Referenzpartner sind: › Ehemalige LehrerInnen, ProfessorInnen › Vorgesetzte aus Unternehmen, für die Sie gearbeitet haben Es ist wichtig, dass die Personen qualifizierte Aussagen zu Ihrer Arbeitsweise und Ihrem Wissen abgeben können. Die Referenzpersonen sollten daher Ihre Ausbildung begleitet haben oder aus Ihrem beruflichen Umfeld stammen. Selbstredend sollten die gemeinsamen Erfahrungen im Umgang miteinander überwiegend positiv sein. Des Weiteren müssen Sie die Referenzpersonen im Vorfeld Ihrer Bewerbung informieren und deren Einverständnis einholen. Versäumen Sie dies, könnte ein Anruf vom Personalverantwortlichen schnell peinlich enden. Eine Antwort wie: «Davon habe ich gar nichts gewusst» kann sich negativ auf Ihre Bewerbung auswirken. Anmerkung Eine Möglichkeit, um im Vorstellungsgespräch zu punkten: Bringen Sie Ihre Referenzen schriftlich mit.

187 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

Beispiele  Klassisches Beispiel auf Deutsch

Eveline Deiss Weinberg 3 8008 Zürich +41 (0)76 222 28 26 eveline.deiss@provider.ch 02.07.1992 Ledig Schweizerin

AUSBILDUNG 09.2016 – 12.2017

Universität Genf Master of Science in Management › Schwerpunkt: Marketing › Masterarbeit: «The influence of social networks on corporate image and reputation building»

09.2012 – 06.2015

Universität Zürich Bachelor of Arts in Wirtschaftswissenschaften › Schwerpunkte: Marketing und Marktforschung

BERUFSERFAHRUNG 06.2017 – 08.2017

UBS AG, Genf Praktikum in der Kommunikationsabteilung › Unterstützung des Presseverantwortlichen bei der täglichen Arbeit › Übersetzen von Pressemitteilungen ins Deutsche › Organisation einer Pressekonferenz

09.2015 – 08.2016

Schweizer Botschaft, Paris Praktikum in der Abteilung Politik und Presse › Unterstützung bei der wirtschaftlichen und politischen Berichterstattung › Vorbereitung und Durchführung von Events zur Förderung der Schweizer Kultur › Repräsentieren der Botschaft bei verschiedenen internationalen Konferenzen

AUSSERUNIVERSITÄRE AKTIVITÄTEN 09.2016 – 04.2017 GIMUN (Geneva Model United Nations) Konferenz, Genf Presseverantwortliche › Gestaltung Jahresbericht › Verfassen von Pressemitteilungen SPRACHKENNTNISSE Deutsch Französisch Englisch

Muttersprache Niveau C2 Niveau C1

INFORMATIKKENNTNISSE

MS Office (Word, PowerPoint, Outlook, Excel)

INTERESSEN

Reitsport, Kulturreisen in Südamerika, Salsa

188 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

 Klassisches Beispiel auf Französisch

Jean Dupont Chemin des Capucines 3 1200 Genève  +41 (0)76 222 56 88 jean.dupont@provider.com 02.07.1992 Célibataire Suisse OBJECTIF Animé d'une grande motivation, je communique avec aisance et comprends rapidement ce qui m'est demandé. Je souhaite mettre en pratique et approfondir mes connaissances en matière de génie et d'économie hydraulique dans le cadre d'un contrat fixe au sein d'une entreprise active au niveau international. FORMATION 09.2015 – (05.2018)

Ecole polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL) Master of Science en sciences du génie civil › Spécialisation : génie et économie hydraulique › Mémoire : « L'eau en ville : revitalisation des cours d'eau et revalorisation dans les loisirs et le tourisme »

09.2012 – 06.2015

Ecole polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL) Bachelor of Science en sciences du génie civil

09.2014 – 02.2015

Semestre d'échange à l'université technique de Varsovie « Politechnika Warszawska »

EXPERIENCE PROFESSIONNELLE 01.2016 – aujourd'hui

Bureau d'ingénierie Trau-M SA, Neuchâtel Stage dans le cadre de mon mémoire › Collaboration à une étude visant à évaluer le risque d'inondations › Plan d'aménagement des abords d'une section de fleuve de 300 mètres › Présentation du projet aux habitants

ACTIVITES EXTRAUNIVERSITAIRES 02.2017 – aujourd'hui Vitali, Fribourg Comité › Contribution à la création d'affiches, de brochures d'information, etc. › Responsable du stand de l'association au Paléo Festival de Nyon, durée : 6 jours / 300'000 visiteurs › Prise en charge et accompagnement d'une équipe de jeunes bénévoles âgés de 16 à 20 ans CONNAISSANCES LINGUISTIQUES Français Anglais Polonais Allemand

Langue maternelle Cambridge Certificate in Advanced English (2016) Niveau C1 Niveau B1

CONNAISSANCES INFORMATIQUES

MS-Office (Word, PowerPoint, Outlook, Excel), Fortran, Matlab, Mathcad, Lab Viewel

CENTRES D'INTERET

Plongée, sports aquatiques en général, guitare acoustique

189 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

 Klassisches Beispiel auf Englisch

Stefan Deiss Weinberg 3 8008 Zurich +41 (0)76 222 18 18 stefan.deiss@provider.com 22.11.1991 Single Swiss PROFILE Having obtained my engineering degree from the EPF Lausanne, I possess strong analytical qualities and excellent communication and negotiation skills. Coupled with flexibility and motivation as strong personal assets, I am looking for a position as junior analyst in an international management consulting firm. EDUCATION 09.2016 – 01.2018

EPF Lausanne Master of Science in Mechanical Engineering › Minor: Energy

09.2013 – 06.2016

ETH Zurich Bachelor of Science in Mechanical Engineering

09.2015 – 06.2016

Erasmus program, Royal Institute of Technology of Stockholm, Sweden

WORK EXPERIENCE 06.2017 – 08.2017 ALU Swiss, Fribourg Internship › Analysis of aluminum alloys for automotive application and optimization of the process line › Experimental work and data analysis linked with the theoretical concepts › Obtained competences: Analytical skills, team work, flexibility OTHER EXPERIENCES 12.2016 – 12.2017

FORUM EPFL, Lausanne Start-up relations › In charge of organizing the start-ups day, dedicated to innovation › Encouraging start-ups to participate › Taking care of participating firms during the fair

09.2016 – 12.2017

EPF Lausanne Student assistant › Tutor for first and second year students of mechanical engineering

LANGUAGES German French English

Mother tongue Level C1 Level B2

COMPUTER SKILLS

Microsoft Office, Solidworks, CATIA, Abacus, Ansys, Matlab, C++Basics

INTERESTS

Golf (HCP : 10), Football and Poker Participant at the 4L trophy rally, a humanitarian association providing furniture for Moroccan children

190 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

 Lebenslauf ohne Erfolgsaussichten 1 LEBENSLAUF 2 Ann Onym

1 Unnötig, Lebenslauf zu schreiben.

Nelkenstr. 36 8054 Zürich Tel.: ...

2 B ei den persönlichen Angaben fehlen E-Mail, Staats­angehörigkeit, Zivilstand und Geburtsdatum.

3 ZIEL

3 D  as Ziel muss klar und präzise formuliert sein und dem Unternehmen zeigen, was Sie mit­bringen.

 Eine Berufserfahrung in einem dynamischen und international tätigen Unternehmen zu machen, um reisen zu können.

4 B eginnen Sie als Berufsanfänger Ihren Lebens­lauf mit der Ausbildung und führen Sie danach Ihre Berufserfahrungen auf.

4 BERUFSERFAHRUNG 5 2008 – 2010 Papeterie A, Zollikon (40  %) Kassiererin 6 › Kundenberaterin

5 D  ie umgekehrt-chronologische Reihenfolge wird heutzutage bevorzugt. Beginnen Sie mit Ihrer letzten Erfahrung – grundsätzlich hatten Sie dabei am meisten Verantwortung inne – und gehen Sie dann weiter zurück in der Zeit. Das Gleiche gilt für die Ausbildung!

2010 – 2012 Kleiderladen B, Wädenswil (Wochenende / Ferien) Kassiererin 6 › Kundenberaterin

6 F assen Sie gleiche Tätigkeiten in einem einzigen Punkt zusammen, mit einer einzigen Beschreibung der Tätigkeit – aber erwähnen Sie die verschiedenen Unternehmen!

Sommer 2012 Versicherung C, Zürich (1 Monat) Praktikantin in der Rechnungsabteilung 7 Mein Flair für Zahlen hat es mir erlaubt, die mir übertragenen Aufgaben wahrzunehmen Sommer 2013 Bank D, Zürich 8 Praktikantin im Backoffice (6 Wochen) Mein besonderes Interesse galt folgenden Aufgaben: › Administrative Planung › Überprüfung der Transaktionen › Risiko-Management

7 E s gibt keinerlei Angaben über die übernommenen Aufgaben, die Verantwortung und die erreichten Erfolge. Nennen Sie Zahlen und erworbene Soft Skills. 8 Z u ungenau und allgemein. Erwähnen Sie Ihre Aufgaben. Vermeiden Sie die allzu persönliche Formulierung «Mein besonderes Interesse galt ...». 9 D  ie obligatorische Schulzeit muss nicht aufgeführt werden (ausser wenn Sie diese in einer anderen Sprache absolviert haben).

AUSBILDUNG

9 2008 – 2012 Obligatorische Schulzeit in Zürich Gymnasialmatura Physik – Anwendungen der Mathematik, MathematischNaturwissenschaftliches Gymnasium Rämibühl, Zürich

10 Erwähnen Sie Einzelheiten Ihrer akademi­schen Laufbahn: Den Titel Ihrer Diplom­arbeit, Ihren Erasmusaufenthalt, etc. Vermeiden Sie Abkürzungen! 11 N  ach der Berufserfahrung kann ein Abschnitt «Ausseruniversitäre Aktivitäten» eingefügt werden. Darin können Sie Erreichtes ausserhalb des beruflichen und akademischen Rahmens aufführen.

10 2012 – 2016 BWL Universität St.  Gallen

12 Beziehen Sie sich für eine objektive Ein­schätzung neben

11

Geplanter Abschluss MAccFin 06.2018 Universität St.  Gallen 

der traditionellen Bewertung auf den Gemeinsamen Europäischen Referenz­rahmen für Sprachen.

SPRACHEN

12 Deutsch Muttersprache Englisch gut

13 D  ie Angaben über die Informatikkennt­nisse fehlen. Sicher beherrscht die Bewerberin einige Büroprogramme oder ihrer Ausbildung entsprechende Spezialprogramme.

13

14 V  ermeiden Sie 08/15-Interessen! Erwähnen Sie eine Sportart, die Sie regelmässig betreiben, eine Film- oder Literaturgattung, die Sie bevorzugen.

INTERESSEN

14 Sport, Kino, lesen, reisen

REFERENZEN

15 Herr A. Bühler, Direktor der Bank D, Tel.: ...

15 Keine Referenzen angeben. 191

CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

 Modernes Beispiel auf Deutsch

M A R TIN DE IS S INGENIEUR

FÜR

WORLD-ABTEILUNG

Ich bin eine engagierte und kommunikative Persönlichkeit mit einer raschen Auffassungsgabe. Meine im Studium erworbenen Fachkenntnisse in Wasserbau und Wasserwirtschaft möchte ich gerne im Rahmen einer Festanstellung bei einem international tätigen Industrieunternehmen einbringen und in der Praxis weiter vertiefen.

AU S B I LD U N G 09.2015 – (05.2018)

PE R S Ö N L I C H E A N G A B E N

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) Master of Science in Bauingenieurwissenschaften › Vertiefung: Wasserbau und Wasserwirtschaft

 

› Masterarbeit: «Stadt am Wasser: Die Wiederbelebung der Wasserläufe und ihre Aufwertung für Freizeit und Tourismus»

Martin Deiss 09.2012– 06.2015

Bachelor of Science in Bauingenieurwissenschaften

Weinberg 3 8008 Zürich

09.2014 – 02.2015

Austauschsemester an der Technischen Universität Warschau «Politechnika Warszawska»

+41 (0)76 222 56 88

martin.deiss@provider.com

B E RU F S E R FA H RU N G 01.2016 – heute

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH)

Ingenieurbüro Trau-M AG, Zürich Praktikum im Rahmen der Masterarbeit › Mitarbeit an der Studie zur Bestimmung der Hochwassergefahr

02.07.1992

› Plan zur Umgebungsgestaltung eines Flussabschnitts von 300 m › Präsentation des Projektes für die Anwohner

Schweizer

ledig

AU S S E RU N I V E R S ITÄ R E A K T I V ITÄT E N 02.2017 – heute

Verein Vitali, Zürich Vorstand › Mitarbeit in der Herstellung von Plakaten, Info-Broschüren, etc. › Verantwortlich für den Vereinsstand am Gurtenfestival in Bern,

INTERESSEN

Dauer: 3 Tage / 40'000 Besucher › Betreuung und Begleitung eines humanitären Einsatzes

› Tauchen › Wassersportarten allgemein › Akustikgitarre

für Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren

REFERENZEN

S PR AC H K E N N T N I S S E Deutsch

Muttersprache

Englisch

Cambridge Certificate in Advanced English (2016)

Polnisch

Niveau C1

Französisch

Niveau B1

Auf Anfrage

I N FO R M AT I K K E N N T N I S S E Excel

Fortran

Word

Lab Viewel

PowerPoint

Matlab

Outlook

Mathcad

192 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

 Modernes Beispiel auf Englisch

Hello

02.07.92

I'm Stefan Deiss

Swiss Weinberg 3, 8008 Zurich

 +41 (0)76 222 18 18

stefan.deiss@provider.com

Profile

Other experiences

Having obtained my engineering degree from the EPF Lausanne, I possess strong analytical qualities and excellent communication and negotiation skills. Coupled with flexibility and motivation as strong personal assets, I am looking for a position as junior analyst in an international management consulting firm.

12.2016 – 12.2017

FORUM EPFL, Lausanne Start-up relations – In charge of organizing the start-ups day, dedicated to innovation. – Encouraging start-ups to participate – Taking care of participating firms during the fair

Education 09.2016 – 01.2018

09.2016 – 12.2017

EPF Lausanne

EPF Lausanne

Master of Science in Mechanical Engineering – Minor: Energy

Student assistant – Tutor for first and second year students of mechanical engineering

09.2013 – 06.2016

Languages

ETH Zurich Bachelor of Science in Mechanical Engineering

German

Mother tongue 100 %

09.2015 – 06.2016

Royal Institute of Technology of Stockholm, Sweden

French Level C1 90 %

English Level B2 75 %

Computer skills

Erasmus program

Work experience

Microsoft Office Solidworks CATIA Abacus

06.2017 – 08.2017

ALU Swiss, Fribourg

Ansys Matlab C++Basics

Interests

Internship – Analysis of aluminum alloys for automotive application and optimization of the process line – Experimental work and data analysis linked with the theoretical concepts – Obtained competences: Analytical skills, team work, flexibility

– Golf (HCP: 10), Football and Poker – Participant at the 4L trophy rally, a humanitarian association providing furniture for Moroccan children

193 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

Zeigt Ihr Lebenslauf eine «Lücke»? Nachfolgend einige Mängel, die Lebensläufe von HochschulabsolventInnen aufweisen können. Gerne zeigen wir Ihnen, wie Sie diese korrigieren können.

Wenig oder keine berufliche Erfahrung Als BerufseinsteigerIn können Sie noch keine feste Anstellung ohne befristete Dauer vorweisen. Ihre Berufserfahrung ist symbolisch, aber sie ist vorhanden. Werten Sie diese daher auf, in dem Sie Ihre Praktika und Ihre ausseruniversitären Aktivitäten hervorheben. Wenn Sie Verantwortung übernommen haben, vergessen Sie nicht, dies zu erwähnen. Nennen Sie alle Initiativen, die Sie unternommen haben (z. B. Mitarbeit bei einem Amateurradio, DJ, Mitarbeit im Organisationskomitee eines Festivals, Gründung eines Sportklubs, etc.)

Zurzeit ohne feste Anstellung Betonen Sie die verschiedenen Praktika, die Sie gemacht haben und unterstreichen Sie Ihre dadurch gesammelten beruflichen Erfahrungen. Wenn Sie unentgeltlich tätig waren, erwähnen Sie dies, auch wenn diese Tätigkeit keinen direkten Bezug zum angestrebten Berufsziel hat. Wichtig ist, dass Sie nicht inaktiv oder passiv erscheinen.

Zehn Jahre studiert Man könnte den Eindruck gewinnen, dass Sie der beruflichen Realität aus dem Weg gehen. Heben Sie alle Ihre Diplome, die zu Ihrem erklärten Ziel eine Beziehung haben, sowie Praktika, ausserberuflichen Aktivitäten und Initiativen hervor. Überzeugen Sie die Personalverantwortlichen, dass Sie bereit sind, Ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Kein Hochschulabschluss Wenn Sie sich im Selbststudium weitergebildet haben, konzentrieren Sie sich auf Ihre Qualifikationen, Erfolge, Leistungen und Ihr berufliches Beziehungsnetz. Die Diplome sind eigentlich nur für die erste Stelle wichtig. Nach einigen Jahren Berufserfahrung treten diese in den Hintergrund. Es gibt also keinen Grund für Minderwertigkeitsgefühle.

Ausbildung und berufliche Tätigkeit im Ausland Ihr Lebenslauf muss von einem schweizerischen Personalverantwortlichen verstanden werden. Geben Sie deshalb an, wo im schweizerischen System Ihre Diplome anzusiedeln sind. Wenn die Titel Ihrer Diplome und Anstellungen nicht aufschlussreich genug sind, erwähnen Sie hier die gleichwertigen Schweizer Abschlüsse.

Wenige oder keine Weiterbildungen Betonen Sie, was Sie durch Ihre Arbeit gelernt haben und was im Zusammenhang mit Ihrem Ziel nützlich ist. Zählen Sie die Seminare, Tagungen und Kurse auf, die Sie besucht haben und die Ihre berufliche Entwicklung und die zunehmende Übernahme von Verantwortung belegen.

194 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

Lügen oder beschönigen im CV: Welches Risiko geht man ein? Kleine Beschönigungen sind erlaubt – Täuschungen, Fälschungen, Kaschierungen oder Betrug hingegen keinesfalls. Personalverantwortliche sind vorsichtig, um nicht zu sagen geradezu misstrauisch. Sie werden in Windeseile alle Informationen Ihres Lebenslaufs unter die Lupe nehmen und fallen auf niemanden herein.  Folgende Tricks werden am häufigsten angewendet:

8 8

 orgabe eines Diploms V Das ist tabu, da qualifizierte Personalverantwortliche eine Kopie Ihres Diploms verlangen und viele Arbeitgeber die Echtheit von Zeugnissen überprüfen lassen. Sagen Sie klar und deutlich, wenn Sie eine Ausbildung absolviert, diese jedoch ohne Diplom abgeschlossen haben.

 erbergen von Lücken, Arbeitslosigkeit oder schlechteren Anstellungen V durch die Verlängerung vorheriger Tätigkeiten Diese Praxis ist in der Schweiz zwecklos, da hier Arbeitszeugnisse ausgestellt werden und aufmerksame Personalverantwortliche den Schwindel sofort entdecken. Bleiben Sie bei der Wahrheit und bereiten Sie das Gespräch vor, um zu erklären, warum es zu dieser Lücke gekommen ist (Was haben Sie während dieser Zeit gemacht? Was haben Sie dabei über sich selbst erfahren? Wie sind Sie wieder auf die Beine gekommen?). Der Personalverantwortliche wird Ihre Offenheit schätzen.

8

 usschmücken der Verantwortung und der Berufserfahrung A Es macht einen Unterschied hinsichtlich der erforderlichen Kompetenzen, ob man ein Projekt selber leitet oder daran «nur» beteiligt ist. Die Personalverantwortlichen werden versuchen, Ihnen beim Bewerbungsgespräch durch gezielte Fragen auf den Zahn zu fühlen. Spielen Sie von Anfang an mit offenen Karten und lassen Sie erst gar keine Unklarheit aufkommen. Sie können aber selbstverständlich erklären, warum Sie sich in der Lage fühlen, eine Stufe aufzusteigen und neue Verantwortlichkeiten zu übernehmen.

8

 bertreibung beim letzten Gehalt Ü In einigen Ländern verlangen Personalverantwortliche eine Kopie Ihrer letzten drei Gehaltsabrechnungen und bringen eventuelle Lügen auf diese Weise leicht ans Tageslicht. In der Schweiz ist Vertrauen eine Grundvoraussetzung. In den meisten Fällen werden Sie die Personalverantwortlichen nach Ihrem letzten Gehalt fragen. Dieses Gehalt ist ein Richtwert beim Bewerbungsgespräch und bietet eine erste Verhandlungsgrundlage. Die Personalverantwortlichen wissen genau, was auf dem Markt für die entsprechende Stelle gezahlt wird. Daher sollten Sie kein unverhältnismässiges Gehalt verlangen. Sie dürfen jedoch durchaus Ihr Wunschgehalt angeben. Aber rechtfertigen Ihre Kompetenzen die Gehaltsspanne zwischen Ihnen und anderen BewerberInnen?

8

 eschönigung der Sprachkenntnisse B Denken Sie nicht einmal daran. Sie werden spätenstens im Berwerbungsgespräch erwischt und als AufschneiderIn enttarnt. Das wird man Ihnen nicht verzeihen.

195 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

Dann besuchen Sie die Karriereveranstaltungen der together ag. Erfahrene SpezialistInnen aus der Praxis kontrollieren kostenlos Ihren Lebenslauf und beantworten alle Ihre Fragen rund um die Themen Bewerbungsunterlagen, Berufseinstieg und Karriere.

Wollen Sie Ihren Lebenslauf kostenlos kontrollieren lassen?

Datum

Event

Ort

07.03.2018

HES-SO Forum Ingénieurie et Architecture

Centre de Congrès, Montreux

12.03.2018

Women's Contact-Day Romandie

Swiss Tech Center, Lausanne

05.04.2018

Absolventenmesse Bern

BERNEXPO, Bern

30.04.2018

IT-Day

Priora Center, Zürich-Kloten

17.08.2018

ProOst

Congress Center Einstein, St. Gallen

07.09.2018

Karriere Aargau

Kultur- und Kongresszentrum Trafo Baden

Oktober 2018

Engineering-Days

Trend-Sporthotel CUBE, Savognin

08.11.2018

Absolventenmesse Schweiz

StageOne, Zürich-Oerlikon

14.11.2018

Absolventenmesse Basel

Messe Basel

21.11.2018

Master-Messe

StageOne, Zürich-Oerlikon

26.11.2018

Women's Contact-Day

StageOne, Zürich-Oerlikon

29.11.2018

Retail-Day

Priora Center, Zürich-Kloten

30.11.2018

IT-Day

Priora Center, Zürich-Kloten

Diplom geschafft und auf der Suche nach dem ersten Job? Fit für die Jobsuche

durch kostenloses, professionelles

Coaching

für junge Diplomierte. Überall in der Schweiz. Teil des Dachvereins Check Your Chance, ein durch das SECO und private Spendefinanziertes Präventionsprogramm gegen Jugendarbeitslosigkeit.

Teilnahmebedingungen und weitere Info unter www.jeunesatwork.ch facebook.com/JeunesAtWork


BEWERBUNG

Bewerbungsschreiben

F

Zusammengefasst: Sorgen Sie dafür, dass der Personalverantwortliche Ihr Bewerbungsschreiben interessiert durchliest, Ihre Motivation versteht und die notwendigen Erfahrungen und Kompetenzen für die ausgeschriebene Stelle sofort wieder findet!

ür die erste Selektion legen die Personalverantwortlichen den Fokus auf den Lebenslauf. Erst für das weitere Auswahlverfahren spielt das Bewerbungsschreiben eine wesentliche Rolle. Personalverantwortliche versuchen, aufgrund des Bewerbungsschreibens eine bessere Vorstellung von der Persönlichkeit eines möglicherweise interessanten Bewerbers zu bekommen.

1 Tipp

Nutzen Sie diese Chance und verfassen Sie ein klar strukturiertes Bewerbungsschreiben, das sich an einen bestimmten Arbeitgeber und eine konkrete Stelle richtet. Gelingt es Ihnen, Ihren Leistungsausweis und Ihre Motivation kurz und prägnant zu formulieren, dann stehen die Chancen für eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch sehr gut.

zum Bewerbungsschreiben

197 CAREER STARTER 2018

Vermeiden Sie ein banales Standardschreiben mit abgedroschenen Redewendungen. Dies führt in aller Regel direkt zu einer Absage und ist damit auch den kleinsten Aufwand nicht wert!


BEWERBUNG

Abschnitte des Bewerbungsschreibens

Martin Deiss Weinberg 3 8008 Zürich Lara Müller Personalchefin Elektrizitätswerk Limmattal Hagenholzstrasse 74 8037 Limmattal

Zürich, 20. Februar 2018

Bewerbung als Ingenieur in Ihrer WORLD-Abteilung Sehr geehrte Frau Müller Ihre WORLD-Abteilung beschäftigt sich mit Projekten rund um das Thema Wasserwirtschaft in der ganzen Welt. Sie setzen die neuesten Technologien und Materialien ein, um in benachteiligten Ländern Probleme mit der Trinkwasserversorgung zu bekämpfen. Ihre Arbeit ist bemerkenswert, da Sie stets in enger Zusammenarbeit mit örtlichen Ingenieuren erfolgt. Als junger Ingenieur mit Spezialisierung im Bereich Wasserbau und Wasserwirtschaft bin ich sehr daran interessiert, in der WORLD-Abteilung an Ihren Projekten in Afrika mitzuwirken. Zurzeit absolviere ich im Rahmen meiner Masterarbeit ein Praktikum beim Ingenieurbüro Trau-M und erhalte dadurch einen guten Einblick in den Beruf des Ingenieurs. Enge Zusammenarbeit mit Vertretern anderer Berufsgattungen ist ebenfalls an der Tagesordnung. Dank dieses Praktikums erhalte ich einen profunden Einblick in die verschiedenen Arbeitsprozesse bei der Sanierung von Wasseranlagen. Das Projekt zur Gestaltung der Uferlandschaft der Limmat, an dem ich beteiligt bin, motiviert mich sehr. Dies und meine Erfahrungen in Burkina Faso, wo ich mitgeholfen habe, ein Bewässerungssystem für ein Dorf mit 35 Einwohnern einzurichten, haben mich in meinem Berufsvorhaben bestärkt: Gerne möchte ich meine Fachkenntnisse, meine Energie und mein hohes Lernpotenzial dafür einsetzen, an Projekten zur Sanierung von Verteilnetzen und für die Wasserversorgung in den Ländern Afrikas mitzuarbeiten. Ich bin weltoffen und sehr daran interessiert, mein Wissen weiterzugeben und von Ingenieuren anderer Herkunft und Kulturen zu lernen. Deshalb würde ich bei den Projekten, die Sie mir zuteilen könnten, grossen Einsatz und viel Motivation zeigen. Ich würde mich sehr freuen, Sie bei einem Gespräch näher kennenzulernen.

Freundliche Grüsse

Martin Deiss

Lebenslauf, Diplome und Arbeitszeugnisse

198 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

7

Tipps

 Kontaktangaben Vorname, Name

zum perfekten Bewerbungsschreiben

Adresse

Strasse, Hausnummer, Postleitzahl, Ort

Telefonnummer

Gleiche Telefonnummer wie auf dem Lebenslauf.

- Klare Struktur -

E-Mail

Gleiche E-Mail-Adresse wie auf dem Lebenslauf.

Strukturieren Sie Ihr Bewerbungsschreiben in klare Abschnitte.

- Prägnanz -

 Anschrift Vollständige Firmenbezeichnung

Zu einer vollständigen Firmenbezeichnung gehört immer auch die Rechtsform (AG, GmbH, etc.).

Kontaktperson Verfassen Sie das Bewerbungsschreiben wenn immer möglich für eine konkrete Kontaktperson. Adresse Verwenden Sie die Firmenadresse gemäss Website oder Stellenanzeige. Beispiel

Lara Müller Personalchefin Elektrizitätswerk Limmattal Hagenholzstrasse 74 8037 Limmattal

Formulieren Sie das Bewerbungsschreiben auf einer Seite, ohne den Lebenslauf zu wiederholen.

- Schlüsselbegriffe Verfassen Sie ein Bewerbungsschreiben, das persönlich gestaltet ist und sich an einen potentiellen Arbeitgeber und eine konkrete Stelle richtet. Nehmen Sie dazu die relevanten Schlüsselbegriffe und die notwendigen Kompetenzen aus der Stellenanzeige wieder auf.

- Schrift Verwenden Sie für das Bewerbungsschreiben die gleiche Schriftart wie für den Lebenslauf.

 Ort und Datum Jedes Bewerbungsschreiben erfordert eine Zeile mit dem Wohnort des Absenders und Datum des Versandes. Beispiel

- Zeit Nehmen Sie sich die notwendige Zeit für das Verfassen des Bewerbungsschreibens. Wir empfehlen, sich einen ganzen Arbeitstag zu reservieren.

Zürich, 20. Februar 2018

- Korrekturlesen Vermeiden Sie Fehler und holen Sie die Meinung von Drittpersonen ein.

- Papier -

199 CAREER STARTER 2018

Müssen Sie das Bewerbungsschreiben ausdrucken, dann verwenden Sie das gleiche Papier wie für den Lebenslauf.


BEWERBUNG

 Betreff Jedes Bewerbungsschreiben erfordert eine Betreffzeile, in der Sie Bezug auf die Stellenanzeige, das persönliche Gespräch, etc. nehmen. Beispiele

› Bewerbung als Consultant – NZZ, 19. Februar 2018 › Bewerbung als Maschineningenieur – Absolventenmesse Schweiz, 8. November 2018 › Bewerbung als Assistent der Geschäftsleitung – Anzeige auf www.firma.com › Spontanbewerbung als Junior-Developer

 Anrede Das Bewerbungsschreiben sollte wenn immer möglich an eine konkrete Person gerichtet sein.  ewerbung auf eine Stellenanzeige B Befolgen Sie jede Einzelheit des angegebenen Verfahrens, damit Ihre Bewerbung nicht gleich zu Beginn abgewiesen wird. Sie werden Ihre Bewerbung entweder direkt an die für die Einstellung verantwortliche Person senden oder sie über ein Jobportal des Unternehmens einreichen müssen. Überprüfen Sie, ob ein Brief oder eine E-Mail gefordert wird und passen Sie sich entsprechend an. S pontanbewerbung bei einem KMU Senden Sie Ihre Bewerbung direkt an den Geschäftsführer. Er ist es, der die Personalfragen im Alltag regelt. Er befindet sich in der besten Position, um zukünftige Bedürfnisse vorherzusehen und sich unter Umständen Ihre innovativen Vorschläge für die weitere Entwicklung aufmerksam anzuhören. Wenn Sie sich über ein Mitglied Ihres Beziehungsnetzes auf einen Mitarbeitenden seiner Firma berufen können, zögern Sie nicht, diesen Trumpf auszuspielen. S pontanbewerbung bei einem Grossunternehmen Es nützt nichts, Ihre Bewerbung dem CEO zu senden, denn sie wird ihr Ziel nicht erreichen. Senden Sie Ihre Bewerbung an den relevanten Abteilungsleiter, wenn Sie seinen Vor- und Nachnamen und seine genaue Funktion kennen. Im Idealfall haben Sie ihn auf einer Karrieremesse kennen gelernt, einen Vortrag von ihm gehört oder einen von ihm verfassten Artikel gelesen. Sie können dieses Argument als Einstieg für Ihren Bewerbungsbrief verwenden, um so seine Neugier zusätzlich zu wecken. Haben Sie keinen solchen Anknüpfungspunkt, senden Sie Ihr Dossier an die Personalabteilung; entweder an den Leiter der Personalabteilung oder an den Verantwortlichen für die Einstellung von neuem Personal. Bemühen Sie sich, seinen Vor- und Nachnamen herauszufinden, um Ihren Brief persönlich an ihn zu adressieren. Nur wenn Sie keine Kontaktperson ausfindig machen können, sollten Sie die generelle Anrede verwenden. Anmerkung: Passen Sie das Bewerbungsschreiben an Ihre Ansprechperson an! Geschäftsführer Er möchte, dass Sie ihm Ihre perfekte Kenntnis der Geschäftstätigkeit und der Positionierung seiner Firma unter Beweis stellen sowie die Herausforderungen der Zukunft und Ihre Ideen, damit umzugehen und sie erfolgreich zu meistern. Abteilungsleiter Er wird ein Schreiben erwarten, in dem Sie Berufliches und Geschäftliches ansprechen. Erwähnen Sie, was Sie erreicht und welche Ergebnisse Sie erzielt haben. Personalverantwortlicher Er schätzt einen höflichen Brief, in dem die Werte des Unternehmens, wie sie zum Beispiel auf der Firmenwebseite genannt werden, sowie Ihre Schlüsselkompetenzen erwähnt sind.

200 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

 Einleitung – Warum interessiert mich Ihr Unternehmen? Die Einleitung ist entscheidend. Sie bestimmt die Qualität Ihrer Argumentation und muss daher kurz, klar und prägnant sein. Ziel der Einleitung ist es, die Neugierde der Kontaktperson zu wecken. Ist die Einleitung fade, wandert das Schreiben direkt in den Papierkorb und bildet kein Plus zu Ihrem Lebenslauf. Ist sie gut und entspricht genau dem Gesuchten, wird man Ihre Bewerbungsdossier wahrscheinlich berücksichtigen.  ewerbung auf eine Stellenanzeige B Was hat Sie angesprochen? Was wird über die Firma gesagt? Warum haben Sie sich gedacht: «Dieses Umfeld könnte mir erlauben, mich zu entfalten»? Ihre Aufgabe besteht darin, dem Personalverantwortlichen Ihre Botschaft zu vermitteln, ihn mit Ihren eigenen Worten zu überzeugen. Spontanbewerbung Warum entscheiden Sie sich dafür, dieses Unternehmen anzuschreiben? Welche Elemente machen die Firma in Ihren Augen zu etwas Besonderem? Wie sind Sie auf das Unternehmen aufmerksam geworden? Ist es wegen des Images, der Tätigkeit, der Werte, des Umsatzes, des boomenden Tätigkeitsbereichs, weil Sie Freunde haben, die dort arbeiten und Ihnen die Firma angepriesen haben, weil Sie gleich bei Ihnen um die Ecke liegt oder im Gegenteil, weil sie über Niederlassungen in der ganzen Welt verfügt und Sie vielleicht eine Stelle im Ausland erhalten könnten, weil ihre Personalpolitik auf HochschulabsolventInnen ausgerichtet ist, weil Sie eine Rede des CEO bei einer Veranstaltung gehört haben oder weil Sie bei einem Zulieferer der Firma gearbeitet haben? Wenn Ihr Beziehungsnetz Ihnen eine direkte oder indirekte Kontaktmöglichkeit bietet, zögern Sie nicht, diese zu nutzen. Wenn nicht, stützen Sie sich so umfassend wie möglich auf die Firmenwebseite oder suchen Sie in der Presse nach Informationen. Solche Sätze sollten Sie vermeiden:

Wählen Sie eher folgenden Einleitungssatz:

«Ich habe am 19. Februar 2018 in der NZZ gelesen, dass Sie einen Consultant mit ausgeprägter Analysefähigkeit, einer langfristigen Vision und Interesse am Umgang mit Menschen suchen. Dies ist der Grund, weshalb ich mich bei Ihnen bewerbe. Ich verfüge über all diese Fähigkeiten.»

«Sie suchen einen Consultant mit fundierten Fachkompetenzen und hoher Sozialkompetenz? Mein Profil entspricht diesen Anforderungen, denn ich habe zum Bau einer neuen Fabrik der Swatch-Gruppe in Polen beigetragen. Dabei untersuchte ich insbesondere die Herstellungsprozesse und pflegte ausgezeichnete Kontakte zu meinen Ansprechpartnern auf allen Ebenen.»

8

› Ein solcher Einstieg ist lang und platt formuliert.

 Kompetenzen und Erfahrungen – Was habe ich zu bieten? In diesem Abschnitt haben Sie die Gelegenheit, Ihren Lebenslauf mit etwas menschlicher Wärme zu umgeben, Ihre Persönlichkeit zu offenbaren und sich von den anderen BewerberInnen abzuheben. Zeigen Sie im Hauptteil, dass Sie die relevanten Kompetenzen erworben haben, dass Ihre bisherigen Erfahrungen einen roten Faden aufweisen und Sie eine Vorstellung der Stelle haben. Stellen Sie die Verbindung zwischen Ihrer schulischen und beruflichen Vergangenheit (ist im Lebenslauf bereits detailliert aufgeführt und muss hier nicht wiederholt werden) und den Bedürfnissen der Firma her. Bemühen Sie sich, sich in den Geschäftsführer, Abteilungsleiter oder den Personalverantwortlichen hineinzuversetzen. Überlegen Sie sich, welche Bedürfnisse diese basierend auf der Unternehmenstätigkeit und / oder der Stellenausschreibung haben, und bauen Sie Ihr Angebot darauf auf. Erwähnen Sie ein Beispiel, indem Sie die relevante Schlüsselkompetenz bereits angewendet haben. Sagen Sie nicht zu viel, aber begeistern Sie die Person, damit Sie zu einem Gespräch eingeladen werden, um mehr über Sie zu erfahren. Anmerkung Der Personalverantwortliche interessiert sich weder für Ihren Gemütszustand noch für Ihre persönlichen Probleme. Streichen Sie alle negativen Formulierungen aus Ihrem Bewerbungsschreiben.

201 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

 Motivation – Was können wir gemeinsam erreichen? In diesem Abschnitt geht es darum, der Person aufzuzeigen, welchen Beitrag Sie im Unternehmen leisten könnten. Unterstreichen Sie noch einmal Ihre Schlüsselkompetenzen als auch relevanten Erfahrungen und betonen Sie Ihre Motivation. Beispiele

› Ich bin sehr motiviert, mein im Studium erworbenes Wissen zu nutzen und gemeinsam mit anderen Ingenieuren neue Lösungsansätze zu entwickeln, um die Bedürfnisse Ihrer anspruchsvollen Kunden langfristig befriedigen zu können. › Ich bin sozial engagiert, flexibel und am Bereich «Supply Chain Management» sehr interessiert. Gerne würde ich bei daher bei Ihnen während einem Praktikum mehr über Ihre Tätigkeiten und das konkrete Aufgabengebiet einer Supply Chain Managerin erfahren und Sie bei der Optimierung der verschiedenen Prozesse tatkräftig mit meinem im Studium erworbenen Wissen unterstützen.

 Abschluss Stehen Sie dem Personalverantwortlichen für weitere Auskünfte oder für ein Vorstellungsgespräch zur Verfügung. Bei einer Spontanbewerbung können Sie ihm mitteilen, dass Sie ihn in rund einer Woche erneut kontaktieren werden. Vergessen Sie aber nicht, dies auch zu tun! Beispiele

› Für ein persönliches Gespräch stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. › Ich freue mich, Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen Kompetenzen, Erfahrungen und meiner Motivation überzeugen zu dürfen. › Ich werde mir erlauben, Sie in rund einer Woche telefonisch zu kontaktieren, um offene Fragen zu klären und bei Interesse einen Termin für ein Gespräch zu vereinbaren.

 Grussformel Beenden Sie das Bewerbungsschreiben mit dem klassischen Briefschluss «Freundliche Grüsse».

 Unterschrift Ausgedruckte Bewerbungsschreiben sollten immer mit einem Stift unterzeichnet werden. Bei einer elektronischen Bewerbung empfehlen wir Ihnen, Ihre Unterschrift einzuscannen und an der entsprechenden Stelle im Bewerbungsschreiben einzufügen. Eine Unterschrift verleiht der Bewerbung eine persönlichere Note. Zudem bestätigen Sie damit, dass Ihre Angaben korrekt sind und Sie das Bewerbungsschreiben selbst verfasst haben. Fehlt die Unterschrift, wirkt das Bewerbungsschreiben weniger glaubwürdig.

 Beilagen Listen Sie in einer Aufzählung direkt alle Beilagen auf. Das Wort «Beilagen» als Titel ist veraltet und wird daher heute nicht mehr verwendet. Beispiel

› Lebenslauf

› Diplome

› Arbeitszeugnisse

202 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

Beispiele  Beispiel auf Deutsch

Eveline Deiss Weinberg 3 8008 Zürich

Lukas Müller University Marketing Win AG Seitengasse 51 7003 Bergen

Zürich, 1. Februar 2018

Bewerbung Traineeprogramm «Kommunikation» – Absolventenmesse Schweiz 2017 Sehr geehrter Herr Müller An der Absolventenmesse Schweiz 2017 habe ich Ihren Vortrag zur Win AG und den verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten mit grosser Neugier verfolgt. Unser anschliessendes Gespräch am Ausstellungsstand hat mein Interesse an Ihrem Traineeprogramm «Kommunikation» weiter bestärkt. Vor kurzem habe ich mein Master-Studium mit Schwerpunkt Marketing an der Universität Genf abgeschlossen. Insbesondere während meiner Master-Arbeit über «Soziale Netzwerke und deren Effekte auf die Reputation von Unternehmen» habe ich viel über die Wichtigkeit einer durchdachten Kommunikation gelernt. Zudem habe ich während meinen zwei Praktika in der Kommunikationsabteilung der UBS in Genf und der Schweizer Botschaft in Paris gelernt, gemeinsam in einem Team und unter grossem Zeitdruck zu arbeiten. Dank diesen Erfahrungen, meinen überdurchschnittlichen Sprachkenntnissen und meiner offenen und kommunikativen Art bin ich überzeugt, die passenden Voraussetzungen für das Traineeprogramm «Kommunikation» mitzubringen. Es würde mich sehr freuen, Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen Kompetenzen, Erfahrungen und meiner Motivation überzeugen zu dürfen.

Freundliche Grüsse

Eveline Deiss

Lebenslauf, Diplome und Arbeitszeugnisse

203 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

 Beispiel auf Französisch

Jean Dupont Chemin des Capucines 3 1200 Genève

A l'attention de Madame Laurent Pernier Chef du personnel Centrale électrique du Valais Rue du pont 3 1950 Sion

Genève, le 20 février 2018

Candidature pour le poste d'ingénieur au sein de votre département WORLD Madame, Votre département WORLD gère des projets liés à la gestion de l'eau dans le monde entier. Vous mettez en œuvre les technologies et les matériaux les plus innovants pour lutter contre les difficultés d'approvisionnement en eau potable dans les zones défavorisées. Vous effectuez un travail remarquable, notamment dans la mesure où vous collaborez étroitement avec des ingénieurs locaux. En tant que jeune ingénieur spécialisé en génie hydraulique et en gestion de l'eau, je serais particulièrement désireux de rejoindre votre département WORLD pour collaborer à vos projets en Afrique. En ce moment, j'effectue dans le cadre de mon master un stage dans le bureau d'ingénieurs Trau-M, ce qui me permet de me familiariser avec les différentes facettes du métier. J'ai également l'occasion de travailler en étroite collaboration avec des membres d'autres corps de métier. Ce stage m'offre la chance d'approfondir les différents processus de travail à l'œuvre dans l'assainissement d'installations hydrauliques, notamment dans le cadre d'un projet de conception des rives de la Limmat extrêmement passionnant. Cette expérience, ainsi qu'un séjour au Burkina Faso où j'ai contribué à l'installation d'un système d'irrigation dans un village de 35 habitants, me confortent dans mes ambitions professionnelles. Je souhaiterais mettre mes connaissances spécialisées, mon énergie et ma soif d'apprendre au service de projets d'assainissement de réseaux de distribution d'eau potable, mais aussi d'alimentation en eau sur le continent africain. Ouvert au monde, je suis désireux de transmettre mes connaissances tout en bénéficiant de celles d'ingénieurs d'origine et de culture différentes. Vous pouvez dès lors compter sur ma motivation et mon implication par rapport à tout projet que vous souhaiteriez me confier. Je serais très heureux de faire votre connaissance lors d'un entretien, à votre meilleure convenance. Dans l'attente de vos nouvelles, je vous prie de recevoir, Madame, mes salutations les meilleures.

Jean Dupont

CV, diplômes et certificats de travail

204 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

 Beispiel auf Englisch

Stefan Deiss Weinberg 3 8008 Zurich

Rob Patterson Recruiting Manager IM International Management Rosenbergstrasse 2 8000 Zurich

Zurich, February 20, 2018

Application for a Junior Analyst position at IM International Management Dear Mr. Patterson As a leading international management consulting firm you improve and enhance performance excellence in some of the world's largest and fastest growing companies. Your highly qualified team has a sustainable impact on the businesses of your international clients. As a young mechanical engineer I am highly motivated; this I have proved throughout my academic and professional experience. Having completed a Bachelor's Degree in Mechanical Engineering at ETH Zurich and a Master's in the same subject at EPF Lausanne, I have the required strong numerical and analytical skills. My internship in a local company contained the analysis of aluminum alloys for the automotive industry, data analysis and much more. I have also developed leadership skills, by successfully managing a team of eight students as their tutor in mechanical engineering. I am convinced that my experience as well as my flexibility and strong commitment together with my problem-solving mindset will allow me to actively contribute to the success of your team. I have learned that high effort-level input, a conscientious organization of tasks and good communication within a team can significantly improve efficiency and performance, leading to a positive outcome for all players. I am confident that I can be a valuable asset as a member of IM International Management. Thank you in advance for taking the time to consider my application.

Yours faithfully,

Stefan Deiss

Enclosures: CV, copies of university degrees, work certificates

205 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

 Bewerbungsschreiben ohne Erfolgsaussichten

1 Der Bewerber hat sich nicht bemüht,

die anzusprechende Person und deren Namen herauszufinden. 2 Unverzeihlicher Rechtschreibfehler. 3 Wiederholen Sie Ihren Lebenslauf im

Bewerbungsschreiben nicht.

Ann Onym Nelkenstr. 36 8054 Zürich Bank XY Personalabteilung 1 Minervastr. 19 8006 Zürich

Zürich, 9. Februar 2018

4 Interessiert sich dieser Kandidat

nur für das Geld? 5 Unverzeihlicher Rechtschreibfehler. 6 Referenzschreiben werden nicht beigelegt,

sondern beim Vorstellungsge­spräch übergeben, wenn sich der Personalverantwortliche dafür interessiert. 7 Zu autoritäre Formulierung. 8 Zweifel unterschwellig spürbar. 9 Solche Angaben sollten im Lebenslauf

enthalten sein. Erwähnung hier unnötig. 10 Formulierung zu umgangssprachlich.

Bevorzugen Sie eine klassische Form, wie «Freund­liche Grüsse». 11 Bewerbungsschreiben müssen

unterzeichnet werden.

Sehr geehrte Damen und Herren 1 Ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich mich für eine Stelle in Ihrer Abteilung Finanzanalysen interesiere 2 . Bevor ich Ihnen die Gründe meines Schreibens erkläre, möchte ich kurz meinen beiliegenden Lebenslauf erläutern. 3 2014 erhielt ich das Diplom als Bachelor und sammelte in der Folge einige Praxiserfahrung. Nachdem ich mich auf die Prüfung als eidg. Wirtschaftsprüfer vorbereitet hatte, ­erreichte ich dieses Ziel 2017. Ich begann meine berufliche Laufbahn im Herbst 2014 in der kantonalen Finanz­abteilung und betreute den Zahlungsverkehr für die Bereiche Bildungs­ wesen, Kultur und Armee. Im August 2016 wechselte ich die Stelle, da ich bei einem Treuhandbüro mehr verdiene 4 . Hier war ich verantwortlich für die Buchhaltung einiger Mandate, einschliesslich Abschluss. Meine Kunden waren KMU aus den Branchen Dienstleistungen und Vertrieb. Verschiedene Gründe rechtfertigen meine Anfrage bei Ihrer Firma: Ich möchte meiner ­beruflichen Laufbahn eine andere Richtung geben und den Sektor Privatbanken mit seiner Dynamik, Efizienz 5 und seinen Anforderungen «probieren», um der Realität der Finanzwelt zu begegnen. So führen mein menschliches Kapital und meine beruflichen Erwartungen ganz natürlich dazu, dass ich Ihnen meine Dienste anbiete, um die Verantwortlichen bei ihren täglichen bank- und finanztechnischen Arbeiten direkt zu unterstützen. Ich lege die Referenzschreiben von Herrn Müller und Herrn Ruf bei 6 . Ich würde Ihnen ­empfehlen 7 , mit diesen Personen Kontakt aufzunehmen. In der Hoffnung, dass Sie meine Bewerbung interessiert 8 , stehe ich Ihnen für ein e­ ventuelles Vorstellungsgespräch zur Verfügung. Sie können mich telefonisch erreichen unter der Nummer ... (Geschäft) oder ... (privat) oder über das Internet ... 9 Mit den besten Grüssen 10 , 11 Ann Onym

206 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

Einreichen der Bewerbung

D

as Verschicken der Bewerbung per Post wird bald definitiv der Vergangenheit angehören. Sei es per E-Mail oder mittels eines Online-Formulars – das Internet ist heutzutage der Weg, auf dem Unternehmen die Bewerbungen bevorzugt erhalten.

selbst entscheiden, welcher Weg Ihnen als angemessen erscheint. Manchmal können Sie aus der Rubrik «Karriere» auf der FirmenWebseite oder aus anderen veröffentlichten Stellenanzeigen auf die Präferenzen des Unternehmens schliessen. Verfügt die Webseite über eine Rubrik für Online-Bewerbungen, sollten Sie natürlich diesen Weg wählen.

Meistens ist in der Stellenanzeige erwähnt, wie Sie den potentiellen Arbeitgeber kontaktieren sollen. Ist dies nicht der Fall, müssen Sie 207

CAREER STARTER 2018


Join us!

Werden Sie Member unseres Netzwerks: Heute anmelden – morgen schon profitieren! www.swissengineering.ch

Sichern Sie sich attraktive Vorteile wie: • Professionelles Netzwerk mit 13’000 Berufskolleginnen und -kollegen • Jährliche Salärempfehlung mit Online-Tool • Karriereberatung und CV-Check • Fachveranstaltungen/Events • Monatliche Fachzeitschrift

Der Berufsverband der Ingenieure und Architekten in der Schweiz.


BEWERBUNG

Bewerbung per E-Mail  Absender-E-Mail-Adresse Verwenden Sie die gleiche E-Mail-Adresse wie auf dem Lebenslauf und dem Bewerbungsschreiben. Diese sollte weder Ihre aktuelle geschäftliche noch eine allzu ungezwungene oder humoristische E-Mail-Adresse sein. Wählen Sie eine neutrale Adresse, die sich aus Ihrem Vor- und Nachnamen zusammensetzt, z. B. martin.deiss@provider.com.  Empfänger-E-Mail-Adresse Für den Versand Ihrer Bewerbung per E-Mail ist es von Vorteil, wenn Sie die direkte Adresse Ihres Empfängers kennen. Eine E-Mail an eine allgemeine Adresse wie info@firma.com zu schicken, zeigt einerseits, dass Sie sich nicht die Mühe gemacht haben, sich zu informieren, und erhöht andererseits das Risiko, dass Ihre E-Mail nicht gelesen oder nicht an die richtige Person weitergeleitet wird. Nehmen Sie sich deshalb die Zeit, sich auf der Webseite oder bei der Personalabteilung des Unternehmens zu informieren, an wen Sie Ihre Bewerbung senden sollen. Dadurch können Sie auch bereits erste Kontakte knüpfen, Informationen sammeln und Fragen zum betreffenden Job stellen. Sie wissen so auch, an wen Sie sich wenden müssen, wenn Sie nach zwei Wochen noch keine Antwort auf Ihre Bewerbung erhalten haben.  Betreff Im Betreff Ihrer E-Mail sollten Sie präzise auf die Stelle Bezug nehmen, für die Sie sich bewerben, bzw. bei einer Spontanbewerbung das Ziel Ihres Vorgehens klar nennen (z. B.: Bewerbung für die Stelle als Controller). So erkennt der Empfänger auf den ersten Blick, wie er mit Ihrer E-Mail verfahren muss. Ist dies nicht der Fall, riskieren Sie, dass Ihre E-Mail unter «Unerwünschtes» abgelegt wird.  Mail-Text Ihnen stehen zwei Möglichkeiten offen, wie Sie die E-Mail formulieren: 1. Sie können Ihr Bewerbungsschreiben einfügen. Dieses muss jedoch knapp gehalten sein. Es sollte ähnlich strukturiert sein wie ein Bewerbungsschreiben auf Papier (vgl. Seite 197). Achtung: Wenn Sie einen Text aus einem Textverarbeitungsprogramm hineinkopieren, wird die Formatierung wahrscheinlich nicht so beibehalten. 2. In der E-Mail erklären Sie lediglich den Grund für Ihre Kontaktaufnahme und erwähnen die beigefügten Anlagen. Dieses Vorgehen hat den Nachteil, dass Ihre Nachricht sehr langweilig ist. Sie bietet aber den grossen Vorteil, dass Sie ein Bewerbungsschreiben als Anlage beifügen, in dem Sie eine saubere Formatierung verwenden.  Grussformel Beenden Sie die E-Mail mit dem klassischen Briefschluss «Freundliche Grüsse».

6

Tipps

für eine Bewerbung per E-Mail - Massen-E-Mails Die Personalverantwortlichen werden sofort herausfinden, dass es eine Massen-E-Mail ist, da sie in ihr weder den Namen ihrer Firma noch ihr Tätigkeitsfeld wiederfinden werden und sie nur banale Informationen entnehmen können.

- Umgangston Unter dem Vorwand, dass es sich nur um eine E-Mail handelt, neigen manche KandidatInnen dazu, Ausdrücke und einen Umgangston zu wählen, der nicht in die Firmenwelt passt. Es ist beispielsweise unverzeihlich, die Personalverantwortlichen zu duzen.

- Layout In einer Zeit, in der die Personalverantwortlichen mehr E-Mails bekommen, als sie lesen können, ersparen Sie diesen wertvolle Zeit, indem Sie einen gut leserlichen Text mit klar strukturierten Absätzen, kurzen Sätzen und korrekter Zeichensetzung verfassen.

- Korrekturlesen Vermeiden Sie Rechtschreib- und Grammatikfehler und holen Sie die Meinung von Drittpersonen ein.

- Anhänge -

 Signatur Vergessen Sie nicht, am Ende Ihrer Nachricht eine «Signatur» mit Vor- und Nachnamen, Adresse und Telefonnummer einzufügen. Verwenden Sie die gleichen Kontaktangaben wie auf dem Lebenslauf und dem Bewerbungsschreiben.

Achten Sie darauf, dass die einzelnen Anhänge nicht grösser als 2 MB sind.

 Anhang Wenn im Stellenangebot nicht explizit weitere Dokumente verlangt werden, dann reichen ein Lebenslauf und ein Bewerbungsschreiben normalerweise aus. Erwähnen Sie jedoch, dass Sie bereit sind, wenn nötig zusätzliche Dokumente einzureichen.

Um sicherzugehen, dass Ihre Nachricht korrekt angezeigt wird, versenden Sie diese als Test zuerst an Ihre eigene Adresse. Dabei können Sie überprüfen, ob Sie die Anlagen angehängt haben.

209 CAREER STARTER 2018

- Testversand -


BEWERBUNG

Bewerbung per Online-Formular Die meisten Grossunternehmen haben Online-Bewerbungstools. Die eingereichten Bewerbungen werden einerseits dem für die betreffende Stelle zuständigen Personalverantwortlichen weitergeleitet, andererseits oft auch über eine Dossier-Datenbank anderen PersonalerInnen zugänglich gemacht. Diese können die Datenbank zu einem späteren Zeitpunkt für eine andere Stelle konsultieren, um BewerberInnen mit den erforderlichen Qualifikationen zu finden. Wenn Sie sich per Online-Formular bewerben müssen, dann müssen Sie zuerst ein Benutzerkonto auf der betreffenden Webseite eröffnen. Anschliessend müssen Sie vordefinierte Felder ausfüllen. Es geht darum, Ihren Lebenslauf an die firmeneigene Form anzupassen. Dies erfordert natürlich eine gewisse Zeit, doch dafür profitieren Sie von einer breiten Palette an Stellenangeboten. Sie können sich dann für verschiedene Stellen, manchmal sogar in unterschiedlichen Abteilungen bewerben und müssen Ihre Bewerbung nur einmal einsenden.

s p p i T   10

-Formular e n li n O r e p erbung - Vorbereitung für eine Bew Online-Formulare können nicht immer zwischengespeichert werden. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, sich zuerst einen Überblick über das Formular zu verschaffen und alle notwendigen Informationen und Dokumente vorzubereiten.

- Freitextfelder Für die BewerberInnen haben Online-Formulare den grossen Nachteil, dass es fast keine Gestaltungsmöglichkeiten für das Bewerbungsdossier gibt. Wenn immer möglich empfehlen wir Ihnen daher, die vorhandenen Freitextfelder zu nutzen. Mit den Freitextfeldern können Sie Ihrem Profil Persönlichkeit geben und sich von anderen BewerberInnen abheben. Stellen Sie daher in den Freitextfeldern Ihre Motivation für das Unternehmen und die betreffende Stelle dar und gehen Sie auf relevante Kompetenzen und Soft Skills ein.

- Uploads In fast allen Online-Formularen können Sie Dokumente hochladen. Nutzen Sie diese Möglichkeit und laden Sie Ihren Lebenslauf und das Begleitschreiben hoch. Dabei gelten für beide Dokumente die bekannten Spielregeln: unternehmensspezifisch, aussagekräftig, prägnant und aktuell.

- Korrekturlesen Lesen Sie die eingefügten Informationen vor dem Absenden des Online-Formulars nochmals sorgfältig durch und korrigieren Sie allfällige Rechtschreib- und Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten.

- Archivierung Bewahren Sie auch die Informationen aus einer Bewerbung per Online-Formular auf. Sie können alle eingesandten Daten auf Ihrem Computer abspeichern, damit Sie gegebenenfalls Ihre Kommunikation mit der für Ihr Dossier zuständigen Person rekonstruieren können. Wenn Sie nicht mehr wissen, mit welchen Argumenten Sie sich im Formular vorgestellt haben, vermitteln Sie einen unprofessionellen Eindruck. Ausserdem werden Sie dadurch unnötig verunsichert. Erhalten Sie ein Login, so können Sie Ihre Daten mit grosser Wahrscheinlichkeit zu einem späteren Zeitpunkt aktualisieren. 210 CAREER STARTER 2018


BEWERBUNG

Ihre persönliche Checkliste für die Bewerbung  Kurzzusammenfassung Mit einer vollständigen Bewerbungsmappe erwecken Sie einen positiven Eindruck bei Ihrem Wunscharbeitgeber. Checkliste Lebenslauf (Erledigtes ankreuzen) 

Professionelles Bewerbungsfoto

Ausseruniversitäre Aktivitäten

Vollständige Kontaktdaten

Sprachkenntnisse

Angabe Ihres Ziels (optional)

Informatikkenntnisse

Ausbildung (umgekehrt-chronologisch)

Interessen

Berufserfahrung

Referenzen (Falls im Stellenbeschrieb gewünscht)

Checkliste Bewerbungsschreiben (Erledigtes ankreuzen) 

Korrekte Anschrift

Interessanter Abschluss

Kurze, prägnante Einleitung

Seriöses Layout

Persönliche Note im Hauptteil

Keine Rechtschreibfehler

Checkliste Bewerbung per E-Mail (Erledigtes ankreuzen) 

Einladender Betreff

Abschluss mit Vorname, Name, Handynummer

Klare Struktur

Anhang nicht vergessen

Kurzer, prägnanter Text

Keine Rechtschreibfehler

Checkliste Bewerbung per Online-Formular (Erledigtes ankreuzen) 

Freitextfelder nutzen

Online-Formular abspeichern

Uploads nicht vergessen

Keine Rechtschreibfehler

211 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

212 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

Selektionsprozess

Amaze them with your actions.

213 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

Vorstellungsgespräch 215 Vor dem Vorstellungsgespräch 216 Während dem Vorstellungsgespräch 219 Nach dem Vorstellungsgespräch 222

Kleidung 223 Tipps für die Frau 224 Tipps für den Mann 225 Tipps für eine Casual Kleidung 226

Telefon- oder Videointerview 227 So wird das Telefoninterview ein Erfolg 228 So wird das Videointerview ein Erfolg 229

Assessment Center 231 Vor dem Assessment Center 232 Während dem Assessment Center 233 Don’ts im Assessment Center 235

Lohn 236 Seite mit der LAYAR-App scannen und viele weitere Informationen erhalten!

Einstiegsgehälter nach Studienabschluss 237 Fokus Ingenieure und Architekten 238 Fokus Betriebsökonomie von Fachhochschulen 239

Ihre persönliche Checkliste für den entscheidenden Schritt

214 CAREER STARTER 2018

240


SELEKTIONSPROZESS

Vorstellungsgespräch

S

ie können stolz auf sich sein. Mit einer Einladung an ein Vorstellungsgespräch haben Sie einen grossen Schritt auf Ihrem Weg zum passenden Arbeitgeber gemacht. Sie haben nun die Gewissheit, dass nicht nur Sie am Unternehmen, sondern auch das Unternehmen an Ihrer Person interessiert ist.

Fragen zu den Arbeitsbedingungen, den Aufgaben und dem Unternehmen, um die noch fehlenden Informationen einholen zu können. Zweitens, überzeugen Sie den Arbeitgeber mit einem gepflegten Auftritt und einer gesunden Portion Selbstbewusstsein von Ihrer Person und Ihren Kompetenzen.

Folglich ist ein Vorstellungsgespräch weder ein Machtspiel noch ein Kräftemessen, sondern ein gegenseitiger Informationsaustausch, in dem sich beide Parteien einen persönlichen Eindruck verschaffen und die noch fehlenden Informationen sammeln wollen. Bereiten Sie sich daher gezielt aus folgenden zwei Perspektiven auf das Vorstellungsgespräch vor: Erstens, überlegen Sie sich Ihre zentralen

Damit Sie alle noch offenen Fragen beantwortet erhalten und den guten Eindruck aus der schriftlichen Bewerbung auch im persönlichen Gespräch bestätigen können, betrachten wir nun die folgenden drei Phasen der Reihe nach: Vor, während und nach dem Vorstellungsgespräch.

215 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

4 Tipps

für die Vorbereitung

-1Bereiten Sie eine Mappe mit folgenden Unterlagen vor: › Stellenausschreibung › Lebenslauf › Bewerbungsschreiben › Diplome › Arbeitszeugnisse › Block für Notizen › Kontaktangaben der Referenzen

-2Legen Sie Ihre Kleidung bereit (vgl. Seite 223).

-3Vereinbaren Sie eventuell noch einen Termin beim Coiffeur (vgl. Seite 223).

-4Studieren Sie den Anfahrtsplan (Auto oder Zug), damit Sie sicher fünf Minuten vor dem vereinbarten Termin erscheinen.

Vor dem Vorstellungsgespräch Bereiten Sie sich gut auf das Vorstellungsgespräch vor, in dem Sie Informationen über das Unternehmen sammeln und sich überlegen, welche Fragen Sie haben und welche Fragen Ihnen gestellt werden könnten.  Informationen über das Unternehmen sammeln Sammeln Sie aus verschiedenen Quellen (Firmen-Webseite, Geschäftsberichte, Pressemitteilungen, Wirtschafts- und Finanzpresse, Beziehungsnetz, etc.) möglichst viele Informationen über das Unternehmen: › Umsatz › Projekte › Niederlassungen › Werte › Personalbestand › Unternehmenskultur › Mitglieder der Geschäftsleitung › Schlüsselbegriffe › Produkte / Dienstleistungen › Slogan › Positionierung auf dem Markt › etc. Da Sie sich für eine konkrete Stelle in einem bestimmten Bereich bewerben, sollten Sie auch einen Blick auf die Informationen über Ihre Abteilung werfen: Aufgaben, Projekte, etc. Erschrecken Sie nicht durch die Masse an Informationen. Sie müssen nicht alles auswendig lernen. Lassen Sie die Informationen einfach auf sich wirken. Merken Sie sich, was Ihnen auffällt und wo für Sie Unterschiede zu anderen Firmen bestehen. Zögern Sie nicht, diese Punkte während des Vorstellungsgesprächs einzubringen – und zu erklären, warum diese zu Ihnen passen. Wobei helfen Ihnen diese Informationen? › Um den Personalverantwortlichen zu überraschen. › Um den richtigen Ton anzuschlagen. › Um zu zeigen, dass Ihre Vorbereitung genau so ausgeprägt ist wie Ihre Motivation. › Um zu beweisen, dass Sie vorausschauend sind. › Um Verbindungen herstellen zu können. › Um sich als Person zu positionieren, die Energie und Motivation mitbringt.

 Fragen, die Sie stellen wollen Vermeiden Sie während des Vorstellungsgesprächs eine zu passive Haltung und bereiten Sie sich so vor, dass auch Sie während des Gesprächs geeignete Fragen stellen können. Verzichten Sie dabei auf geschlossene Fragen, die Ihr Gegenüber mit einem Ja oder Nein beantworten kann. F ragen zum Unternehmen Notieren Sie Ihre Fragen zum Unternehmen ordentlich auf einem Block, den Sie an das Vorstellungsgespräch mitnehmen. Diese Fragen dienen dazu, die gesammelten Informationen zu überprüfen und den Kontext besser zu verstehen: › Wodurch unterscheiden Sie sich von der Konkurrenz? › Wie fördert Ihr Unternehmen die Weiterbildung seiner MitarbeiterInnen? › Wie würden Sie Ihre Unternehmenskultur beschreiben? 216 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

› Warum arbeiten Sie gerne für dieses Unternehmen? › Welches sind aus Ihrer Sicht die Herausforderungen, die Ihr Unternehmen in den nächsten fünf Jahren zu meistern hat? F ragen zur Stelle Notieren Sie sich auf Ihrem Block auch Fragen zur Stelle. Diese sollen Ihnen helfen, die angebotene Stelle besser zu verstehen und herauszufinden, ob Sie für die Stelle auch wirklich geeignet wären: › Welches wären meine genauen Verantwortlichkeiten und Ziele für die nächsten zwölf Monate? › Wie könnten meine Entwicklungsschritte aussehen? › Wie viel Personen arbeiten in der Abteilung, in der ich arbeiten werde? › Welches sind die Herausforderungen, mit denen die Abteilung derzeit konfrontiert ist? › Wird die Stelle neu geschaffen oder wird eine Person ersetzt? › Falls jemand ersetzt wird, wo liegt der Grund dafür? › Wie würde ein typischer Arbeitstag aussehen? › Was wäre aus Ihrer Sicht der grösste Erfolg, den ich in den ersten Monaten erzielen könnte? › Woran wird mein Erfolg bei dieser Stelle gemessen? › Wie hoch ist das Durchschnittsalter in der Abteilung? › Welche Eigenschaften sind für diese Stelle besonders wichtig? Dank dieser Fragen vermeiden Sie, in Verlegenheit zu geraten, wenn das Gegenüber am Ende des Vorstellungsgesprächs fragt, ob Sie Fragen haben. Verneinen Sie, so deutet dies auf fehlende Präsenz oder geringe Neugier hin. Anmerkung Falls Sie es nicht schon wissen, fragen Sie Ihren Gesprächspartner nach seiner Funktion, denn einem HR-Spezialisten, einem Abteilungsleiter oder angehenden KollegInnen werden Sie nicht die gleichen Fragen stellen. Auch wird Ihr Gegenüber jeweils eine andere Perspektive einnehmen und auf andere Punkte besonders achten: Der HR-Spezialist ... wird sich auf Ihre Persönlichkeit konzentrieren und versuchen, Ihre Charakterzüge zu erkennen, intuitiv zu fühlen, ob Sie sich mit Ihrem zukünftigen Vorgesetzten und Ihrem Team gut verstehen werden, ob Sie Potenzial haben. Der Abteilungsleiter ... wird sich auf Ihre Berufserfahrung und Ihre Fachkompetenzen stützen. Da er ein aktuelles Problem lösen muss, will er herausfinden, inwiefern Sie seine Lösung sein könnten. Sind Sie Berufseinsteiger, wird er Ihre Flexibilität, Ihre Lern- und Einsatzbereitschaft prüfen. Zukünftige KollegInnen ... werden Ihre Fachkompetenzen hinterfragen, aber auch Ihr Teamverhalten oder Ihren Individualismus, Ihre offensichtlichen oder versteckten Absichten. Die Rolle der KollegInnen im Verfahren ist zwar nur beratend, sie kann aber dennoch eine gewisse Bedeutung haben. Lassen Sie sich nicht gehen, auch wenn dieses Gespräch einfacher zu sein scheint. Diese Personen haben die Tendenz, mit Ihnen zu fachsimpeln, ja Sie sogar zu duzen, um eine gewisse Vertrautheit zu schaffen. Der Geschäftsführer ... den Sie vielleicht kennen lernen, wenn die vorhergehenden Gespräche erfolgreich verlaufen sind und sich für eine Stelle mit viel Verantwortung beworben haben, hat noch weniger Zeit für Sie als die anderen GesprächspartnerInnen. Ihn interessiert vor allem, ob Sie sich rasch integrieren werden, ob Sie schnell einen Mehrwert bringen und ob Ihr Profil mit den Werten des Unternehmens übereinstimmt. Er will sich intuitiv vergewissern, ob die positiven Einschätzungen seiner MitarbeiterInnen, die Sie bereits kennengelernt und von Ihnen erzählt haben, auch stimmen.

217 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

 Fragen, die Ihnen gestellt werden können Nachfolgend finden Sie typische Fragen, die Ihnen helfen werden, sich erfolgreich auf ein Vorstellungsgespräch vorzubereiten. Wählen Sie davon einige aus und versuchen Sie, diese zu beantworten (nicht nur mit Ja oder Nein, führen Sie Ihre Argumentation weiter, verwenden Sie Beispiele). Machen Sie diese Übung zuerst alleine und dann mit einer anderen Person, im Idealfall mit einer Fachperson, die Erfahrung im Rekrutierungsbereich hat und Ihnen daher ein objektives Feedback zu Ihren Antworten geben kann. Über Sie

Über Ihre beruflichen Ziele

Über Ihre Berufserfahrung

› Beschreiben Sie sich selbst.

› Warum haben Sie sich bei unserem Unternehmen beworben?

› Was haben Ihnen Ihre Erfahrungen gebracht?

› Was zeichnet Ihre ideale Stelle aus?

› Was für ein Bild haben Sie von unserem Unternehmen?

› Mit welchen Schwierigkeiten mussten Sie umgehen?

› Welches sind Ihre wichtigsten Auswahlkriterien?

› Worauf haben Sie in unserer Stellenanzeige besonders reagiert?

› Was war Ihr grösster Erfolg / Misserfolg?

› Wie treffen Sie die endgültige Entscheidung?

› Was halten Sie von diesem Stellenangebot?

› Wenn Sie sich mit drei Adjektiven beschreiben könnten, welche wären diese?

› Was erwarten Sie von dieser Arbeit?

› Wie gehen Sie bei der Stellensuche vor?

› Woher wissen Sie, dass Sie wirklich das sind, was Sie zu sein behaupten? › Welches sind Schwächen, von denen Sie wissen, dass Sie an Ihnen arbeiten müssen?

› Welchen Mehrwert können Sie uns bringen? › Welches sind Ihre beruflichen Pläne? › Welche Fähigkeiten benötigt man für diese Stelle?

› Wie würde Ihr Umfeld Sie beschreiben?

› Was ändert sich für Sie dadurch, dass Sie bei uns zu arbeiten beginnen?

› Welche Stärken / Schwächen schätzen /  stören Sie bei anderen Menschen?

› Wie sehen Sie Ihre eigene Weiterentwicklung? › Was erwarten Sie von Ihrem nächsten Vorgesetzten? › Arbeiten Sie lieber alleine oder im Team?

› Erzählen Sie uns etwas über die «Lücken» in Ihrem Lebenslauf. › Welche Entscheidungen mussten Sie bei Ihren früheren Arbeitsstellen treffen? › Wie war Ihr Verhältnis zu Ihren Vorgesetzten? Zu Ihren Arbeitskollegen? Zu Ihren Mitarbeitenden? › Wie sehen Sie Ihre eigene Entwicklung? › Welche Charaktereigenschaften haben Ihnen gemäss Ihrer eigenen Erfahrungen geholfen und welche geschadet?

Über die verschiedenen Praktika / Ferienjobs

Über Ihre Ausbildung

› Beschreiben Sie das menschliche Umfeld, das Sie antreffen möchten.

› Warum haben Sie sich für diese Ausbildung entschieden?

› Wie reagieren Sie, wenn Sie mit Ihren Vorgesetzten nicht einverstanden sind?

› Wie haben Sie dieses Praktikum gefunden?

› Waren Sie in Vereinen aktiv? Wenn ja, wo und wie?

› Wie gehen Sie mit Kritik um?

› Was hat es Ihnen gebracht?

› Können Sie Befehle leicht annehmen?

› Welche Schwierigkeiten sind Ihnen begegnet?

› Warum haben Sie nicht noch weiter studiert? › Und wenn Sie noch einmal von vorne anfangen könnten? › Möchten Sie eine andere Ausbildung machen?

› Welches sind für Sie die schwierigsten Entscheidungen? › Was haben Sie für Lohnvorstellungen? › Wie steht es mit Ihrer Mobilität?

› Wenn Sie Ihren Studiengang ändern könnten, was würden Sie verändern? › Erzählen Sie etwas über Ihre Studienarbeiten. › Haben Sie einen Aufenthalt im Ausland verbracht?

218 CAREER STARTER 2018

› Welche Erfahrung war für Sie am interessantesten? (Struktur, Industriezweig, Beziehungen, Arbeit, etc.)


SELEKTIONSPROZESS

Während dem Vorstellungsgespräch Hinterlassen Sie während jeder Phase des Vorstellungsgesprächs einen guten Eindruck:  Gesprächsbeginn Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Bei der Begrüssung ist ein fester Händedruck und Augenkontakt wichtig. Ihr Gesprächspartner übernimmt es, das Eis zu brechen und erste Fragen zu stellen: «Haben Sie den Weg hierher gut gefunden?». Antworten Sie natürlich. Nutzen Sie die Verschnaufpause, um sich zu entspannen. Falls es Ihnen passend erscheint, ergreifen Sie die Initiative: «Danke, dass Sie mich eingeladen haben. Ihr Unternehmen interessiert mich sehr und die zu besetzende Stelle entspricht meinen beruflichen Plänen für die Zukunft.»  Selbstpräsentation Je nach Persönlichkeit der Personalverantwortlichen wird diese zweite Phase mit «Jetzt gebe ich Ihnen das Wort.» oder mit einer höflichen Aufforderung «Erzählen Sie mir etwas über sich selbst.» eingeleitet. Nehmen Sie die Situation in die Hand und legen Sie den Rahmen fest: «Möchten Sie einen chronologischen Ablauf oder soll ich mit meiner letzten Station beginnen?» Wenn Ihr Gegenüber das Gespräch als freies Interview fortsetzt, beginnen Sie mit dem Thema, bei dem Sie sich am wohlsten fühlen.  Fragen des Personalverantwortlichen Die Fragen werden intensiver und verlangen präzise, konkrete Antworten. Machen Sie mit, argumentieren Sie, führen Sie Beispiele, Zahlen und Tatsachen an. Wechseln Sie rasch von einem Punkt zum nächsten, aber achten Sie darauf, dass Ihre Botschaft trotzdem ankommt. Falls nötig, fragen Sie nach: «Möchten Sie weitere Beispiele?».  Präsentation des Unternehmens und der zu besetzenden Stelle Der Personalverantwortliche erklärt den Bedarf, die Erwartungen oder die Problematik. Es liegt an Ihnen, die Verbindung herzustellen zwischen Ihnen, Ihrer Erfahrung und der Wirklichkeit, die Ihnen dargelegt wird. Machen Sie Vorschläge, bringen Sie Ideen ein: «Gestützt auf meine Erfahrung könnte ich in dieser Situation folgendes beitragen ...». Seien Sie flexibel und vorsichtig bei Ihren Hypothesen.  Fragemöglichkeit für BewerberIn Sie können es sich nicht leisten, keine Fragen zu haben, wenn der Personalverantwortliche Ihnen das Wort übergibt. Zeigen Sie ihm, dass Sie zuhören können. Stellen Sie sicher, dass Sie genau verstanden haben, was Sie bei der zu besetzenden Stelle erwarten würde: «Die erste Priorität wäre demnach ...?». Starten Sie eine Diskussion: «Was wäre, wenn Sie diese Entscheidung treffen oder jene Perspektive einnehmen würden?». Zeigen Sie, dass Sie eigene Ideen haben, die Sie einbringen können.  Gesprächsabschluss Personalverantwortliche wissen nun fürs Erste genug über Sie. Denken Sie daran, ganz kurz Ihr Interesse für die Stelle und die Besonderheit Ihrer Bewerbung zusammenzufassen und Ihre Verfügbarkeit für mögliche weitere Gespräche zu bekräftigen. Die Personalverantwortlichen haben sich bereits entschieden und sagen Ihnen das klar oder durch die Blume: «Wir werden es uns überlegen», «wir haben viele BewerberInnen für diese Stelle ...». Fragen Sie, wie der nächste Schritt aussieht und ergreifen Sie die Folge-Initiative: Danken Sie gleich jetzt für die Zeit, die man Ihnen geschenkt hat. 219 CAREER STARTER 2018

7

Tipps

für das Vorstellungsgespräch -1Lassen Sie zuerst den Personalverantwortlichen das Wort und hören Sie sich die Fragen aufmerksam an.

-2Stellen Sie klar und deutlich dar, was Sie bis jetzt in Ihrem Leben gemacht haben.

-3Seien Sie sich selbst: Sie sollten weder plaudern noch in Bezug auf Ihren Lebenslauf schwindeln. Aufmerksame Personalverantwortliche werden das sofort merken.

-4Unterbrechen Sie Ihre Gesprächspartner auf keinen Fall.

-5Stellen Sie Fragen. Identifizieren Sie die Probleme der Firma, der Abteilung und der Stelle. Versuchen Sie, die Unternehmenskultur zu erfassen: Welche Werte haben die Firma und ihre Führungskräfte? Wie sieht die Kommunikation mit den MitarbeiterInnen aus?

-6Vermeiden Sie, im ersten Vorstellungsgespräch über Arbeitszeiten, Ferien und weitere Vorzüge zu diskutieren.

-7Kritisieren Sie niemals Ihre alten Arbeitgeber.


SELEKTIONSPROZESS

 Do's and Don'ts im Vorstellungsgespräch  chten Sie auf Ihre nonverbale Kommunikation A 90 % einer erfolgreichen Kommunikation erfolgt über nonverbale Wege. Vermeiden Sie daher negative Verhaltensweisen und setzen Sie die positiven Zeichen bewusst ein: Negative nonverbale Kommunikation › Personalverantwortliche unterbrechen › Blick abwenden › zu lockere Haltung einnehmen › zu viel sprechen › zögerlich sprechen

Positive nonverbale Kommunikation › an Gegenständen herumspielen › Arme verschränken › mit den Füssen wippen › Kaugummi kauen

› direkten Blickkontakt halten › Lächeln › Notizen machen › fester Händedruck

Passen Sie Ihren Stil an den Reaktionen Ihres Gesprächspartners an › Ist er verstummt und hat seit zehn Minuten kein Wort mehr gesagt? Dann ist er entweder begeistert oder gelangweilt. Lassen Sie ihn wieder zu Wort kommen, denn es ist an ihm, das Gespräch zu leiten. › Er rückt auf dem Stuhl hin und her oder schaut auf die Uhr. Vielleicht reden Sie zu viel. › Schaut er Ihnen in die Augen oder ist er eher von der Aussicht auf den See fasziniert? Sprechen Sie ein klein wenig lauter, um seine Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Stellen Sie eine Frage. Zwingen Sie ihn auf subtile Weise dazu, sich erneut am Gespräch zu beteiligen. L assen Sie sich niemals aus der Ruhe bringen Sind Sie von einer Frage überrascht? Geben Sie zu, dass Sie sich noch nie in dieser Situation befunden haben. Zeigen Sie gesunden Menschenverstand. Reden Sie sich geschickt heraus oder versuchen Sie eine Ausflucht mit Humor. Zeigen Sie, dass Sie flexibel sind und immer wieder Neues lernen. Verwandeln Sie Ihre Schwächen in Pluspunkte Sie waren krank / hatten einen Unfall Verbergen Sie nicht, mit welchen Schwierigkeiten Sie konfrontiert waren, ohne aber jede Einzelheit Ihrer Krankengeschichte preiszugeben. Beruhigen Sie Ihr Gegenüber. Sie haben sich wieder erholt und sind absolut gesund. Sie haben ein Burn-out erlitten Sie sind an Ihre persönlichen Grenzen gestossen und haben nicht rechtzeitig die Bremse gezogen. Erklären Sie, dass Ihr Perfektionismus Sie zu weit getrieben hat, dass Sie jedoch jetzt die Anzeichen und Warnsignale für ein mögliches Überschreiten Ihrer Grenzen kennen und dass Sie gelernt haben, Prioritäten zu setzen und besser auf sich zu hören. Sie haben zahlreiche Praktika absolviert Konzentrieren Sie sich auf das, was Sie gelernt haben, auf die Flexibilität oder sogar die Mobilität, die Sie unter Beweis gestellt haben. Zeigen Sie Ihre Entschlossenheit, den richtigen Arbeitgeber zu finden, der Ihnen eine Chance gibt und Sie langfristig beschäftigen möchte. Sie verfügen nicht über das Diplom, das heute ein Muss ist Lassen Sie sich nicht beeindrucken, ein Diplom ersetzt niemals die persönlichen Stärken. Sie haben eine Auszeit genommen Sie haben eine Weltreise gemacht, mit einem Freund ein Café eröffnet, etc. Ihre Begeisterung für dieses Projekt wird Ihnen helfen. Sie gehen reifer aus diesem Unterfangen oder diesem Abenteuer hervor. Erklären Sie warum und wie. Betonen Sie aber, dass es nun an der Zeit ist, weiterzugehen und eine neue Etappe in Ihrem Leben in Angriff zu nehmen. Sie sind bei einem Projekt gescheitert Machen Sie sich damit nicht krank. Üben Sie Selbstkritik, nehmen Sie Abstand, erklären Sie, was Sie heute anders machen würden. Seien Sie ehrlich, aber nicht naiv! 220 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

 Vermeiden Sie diese Aussagen

8 8 8 8 8 8 8 8 8 8

 Ich weiss nicht, was ich sagen soll.» « Selbst wenn es stimmt, geben Sie es nicht zu. Improvisieren Sie dank Ihres gesunden Menschenverstands.  Ich bin der Beste.» « Natürlich sind Sie da, um sich zu verkaufen, aber übertreiben Sie nicht, sonst erscheinen Sie sofort verdächtig.  Mein vorheriger Arbeitgeber war eine Katastrophe.  « Mein früherer Chef war unmöglich.» Drücken Sie sich massvoll aus, denn es kann sein, dass Ihr zukünftiger Arbeitgeber Ihren vorherigen kennt oder dass ihm die Idee gar nicht gefällt, Sie könnten ihn vielleicht eines Tages genauso behandeln.  Ich bin nicht gekommen, um darüber zu sprechen.» « Sie haben nichts zu verstecken. Antworten Sie klar auf alle Fragen, nehmen Sie nicht alles wortwörtlich. Sollte der Personalverantwortliche wirklich eine heikle Grenze überschreiten, so lassen Sie es ihn auf diplomatische Art und Weise wissen. «Ich habe keine Lust, zwölf Stunden am Tag zu arbeiten.  Ich will jeden Abend um 17 Uhr nach Hause gehen können.» Jeder Mensch hat Anrecht auf ein Privatleben. Doch es wäre ungeschickt, bei einem Vorstellungsgespräch zu erwähnen, dass bei Ihnen die Arbeit bloss an zweiter Stelle steht.  Ich will mindestens CHF 80'000 pro Jahr verdienen.» « Sie sind nicht in einer Position, in der Sie Forderungen stellen können. Geben Sie eine Spanne an, die gestützt auf Ihren gegenwärtigen Lohn eine leichte Erhöhung darstellt. Wenn Sie BerufseinsteigerIn sind, dann nehmen Sie Bezug auf die Zahlen aus dem Kapitel «Lohn» (vgl. Seite 236). Fragen Sie, ob Ihre Vorstellung den Lohnkategorien der Firma entspricht. «Ich habe diese Frage bereits fünfmal beantwortet.» Sie müssen Ihren GesprächspartnerInnen nicht zu verstehen geben, dass sie nicht wissen, wie man ein Gespräch führt und dass die KollegInnen genauso einfallslos und nicht geschult sind, um Vorstellungsgespräche zu führen. «Ich habe es eilig. Ich habe in einer Stunde ein anderes Vorstellungsgespräch.» Planen Sie keine weiteren Bewerbungsgespräche für den gleichen Halbtag ein. Lassen Sie der Firma, die Sie eingeladen hat, genügend Raum und Zeit, denn auf ein Gespräch kann ein zweites oder ein spontaner Rundgang durch die Firma folgen.  Ihre Rezeptionistin ist nicht gerade aufmerksam. « Ich musste ihr meinen Namen dreimal wiederholen.» Sie sind nicht da, um zu kritisieren oder ein Urteil zu fällen.  Ich bin verzweifelt, arbeitslos zu sein.» « Das Bewerbungsgespräch ist nicht der richtige Moment, um über Ihren Gemütszustand oder Ihre persönlichen Probleme zu sprechen. Betrachten Sie Ihre Niederlagen als Fehler und Ihre Fehler als Chancen, Neues zu lernen. Wenn Sie sich selbst als Opfer der Umstände sehen, wird Ihnen das zum Verhängnis werden, denn die Unternehmen sind auf der Suche nach «Kämpfern». Betonen Sie, dass es Ihnen gelungen ist, sich wieder aufzurappeln und eine geeignete Strategie zu finden.

221 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

Nach dem Vorstellungsgespräch Das Vorstellungsgespräch ist positiv verlaufen. Sie konnten Ihre Argumente anbringen und der Personalverantwortliche hat diese wahrgenommen. Nun warten Sie auf eine Antwort oder die Einladung zu weiteren Gesprächen. Warum nicht eine E-Mail nach dem Vorstellungsgespräch schicken? Dies erlaubt Ihnen: › Ihre Motivation zu bestärken. › Nochmals dezent auf eine Ihrer Schlüsselkompetenzen oder einen Ihrer Argumentationspunkte hinzuweisen. › Aufzuzeigen, dass Sie verstanden haben, worum es sich bei der Stelle handelt und welche Herausforderungen diese mit sich bringt. › Etwas Vergessenes zu erwähnen oder einen Punkt zu präzisieren, von dem Sie glauben, ihn im Vorstellungsgespräch nicht deutlich genug beschrieben zu haben. › Dem Personalverantwortlichen für seine Zeit und die Informationen zu danken, die Sie erhalten haben. Es ist nicht nötig, eine lange E-Mail zu schreiben. Einige wenige Zeilen reichen vollkommen aus. Mehr noch, man wird Ihre Synthesefähigkeit sogar schätzen. Verwenden Sie Ausdrücke, die die Personalverantwortlichen genutzt haben, um ihnen zu zeigen, dass Sie zugehört haben und ein gutes Erinnerungsvermögen besitzen. In manchen Fällen wird man diesen Schritt sogar von Ihnen verlangen. Die Personalverantwortlichen werden versuchen, in einem ersten Auswahlverfahren die Unterschiede zwischen den BewerberInnen herauszufinden. Man wird die Entscheidung auf der Basis Ihres Verständnisses der Stelle, der Art und Weise, wie Sie Ihr Umfeld wahrgenommen haben, wie Sie Herausforderungen und vorhersehbare Schwierigkeiten analysiert haben, Ihrer Fähigkeit, Schlüsselinformationen wiedergeben zu können und der Persönlichkeitszüge, die Sie dabei an den Tag legen, fällen. Beispiel 1

Beispiel 2

Sehr geehrte Frau X

Sehr geehrter Herr Y

Ich danke Ihnen herzlich für das gestrige Gespräch.

Besten Dank für das Gespräch, das Sie mir gestern gewährt haben.

Die Beschreibung der Stelle, die Vielseitigkeit der zu übernehmenden Aufgaben und die Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten im Team XXX haben mich in meinem Interesse für Ihr Unternehmen, aber auch für die Verantwortlichkeiten, die mir übertragen würden, bestärkt. Ich bin sehr daran interessiert, bei Ihrer Firma zu arbeiten und kann Ihnen versichern, dass ich diese Funktion, die meinen Zielen äusserst gut zu entsprechen scheint, mit grossem Einsatz wahrnehmen würde.

Die zahlreichen Informationen, die ich dabei über Ihr Unternehmen, seine Werte, die vertretenen Berufe, die Projekte sowie über die zu besetzende Funktion erhalten habe, haben mein Interesse für eine Tätigkeit in Ihrer Firma bestärkt. Ich bin sehr daran interessiert, bei Ihnen zu arbeiten und würde meine Aufgaben mit viel Einsatz wahrnehmen, um innerhalb des Teams meinen Beitrag zum Wachstum und zur Entwicklung Ihres Unternehmens zu leisten.

Freundliche Grüsse Freundliche Grüsse

222 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

Kleidung

A

ufgrund Ihrer schriftlichen Bewerbung haben Sie es bis zum Vorstellungsgespräch geschafft. Nun gilt es, auch mit Ihrem Auftreten zu überzeugen.

Versicherungen. In anderen Branchen sind Sie bei der Kleiderwahl etwas freier. Doch es gilt immer: Besser ein bisschen overdressed als underdressed.

Innerhalb weniger Sekunden bilden wir uns eine Meinung über einen Menschen. Und 90 % dieser Meinung wird vom Unterbewusstsein aufgrund der Kleidung, des Auftretens sowie der Mimik und Gestik gebildet. Umso wichtiger ist es also, dass Sie sich nicht nur im Kopf auf das Gespräch vorbereiten, sondern sich auch Gedanken über Ihr Äusseres machen.

Ganz wichtig ist ebenfalls, dass die Farben und der Stil der Kleider zu Ihnen passen. Denn nur wenn Sie sich in Ihren Kleidern wohl fühlen, können Sie im Vorstellungsgespräch selbstbewusst und überzeugend auftreten und sich voll und ganz auf das Gespräch konzentrieren. Zu einer durchdachten Kleidung gehören auch passende und gepflegte Schuhe, der richtige Gürtel, Schmuck, Tasche, Haare und bei Frauen Makeup. Alles sollte eher dezent sein, damit es nicht vom Wichtigsten ablenkt: von Ihnen!

Grundsätzlich gilt es bei der Auswahl der Kleider die branchentypischen Regeln zu beachten. Verbindliche Bekleidungsregeln gelten beispielsweise in Banken, den meisten Anwaltskanzleien und bei 223

CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

Tipps für die Frau  Kleidung › Schwarz, dunkelblau und dunkelgrau wirken am professionellsten. › Der Rock geht mindestens bis Mitte Knie. › Tragen Sie immer Strümpfe zum Kostüm / Kleid, die der Jahreszeit angepasst sind. › Bei Blusen mit grossem Kragen wird dieser unter dem Revers des Blazers getragen. › Tragen Sie unten dunkel, oben hell. Dies lenkt den Blick ins Gesicht und wirkt standfest und professionell.  Schuhe › Dunkle und gepflegte Schuhe verleihen Ihnen Standfestigkeit und Kompetenz. › Die Absätze sind 2 – 8 cm hoch. Ein bisschen Absatz wirkt elegant. › Die Absätze müssen gepflegt sein.  Schmuck › Tragen Sie zwei, maximal drei Accessoires, z. B. eine schöne Kette und dezenten Ohrschmuck. Eine schlichte Uhr unter dem Ärmel zählt nicht als Schmuck.  Tasche › Eine schwarz Tasche passt immer.  Makeup › Hier gilt: Weniger ist mehr! › Die Basis ist immer eine schöne, farblich auf Ihren Hauttonabgestimmte Grundierung.Etwas Rouge, eine dezente Lippenfarbe und leicht geschminkte Augen runden den optimalen Businesslook ab.  Haare › Zusammengebundene Haare wirken strenger, aber auch professioneller. Je konservativer die Branche, umso eher sollten Sie die Haare zusammenbinden. › Waschen Sie sich die Haare am Abend davor, dann lassen sie sich am Morgen leichter frisieren.  P flege / Duft › P flegen Sie Ihre Haut, Hände und Nägel im Voraus. › Verwenden Sie nur ein ganz dezentes Parfüm. Anmerkung: Frau sollte ...

8

› keine kurzen Röcke oder grosse Ausschnitte tragen. › die Kleidung weder zu eng noch zu gross wählen. › keine Absätze über 8 cm tragen und keine hohen Schuhe, in denen Sie nicht laufen können. › den Kragen der Bluse nicht über dem Blazer tragen, das lässt sie breiter wirken und lenkt vom Gesicht ab. › keine Nieten oder grosse Ketten an der Tasche haben und keine auffällige Farbe wählen.

224 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

Tipps für den Mann  Anzug › Je dunkler die Farbe des Anzugs, umso professioneller wirken Sie. ›A  m besten sind schwarz, dunkelblau und anthrazit. Wenn Sie sehr helle Haut und Haare haben, wählen Sie dunkelblau oder anthrazit anstatt schwarz. › Das Hemd sollte am Ärmel ca. 1 cm sichtbar sein und an der Daumenwurzel enden. ›D  er Hemdkragen ist unter dem Sakko und ist am Nacken ca. 1 cm sichtbar. › B eim Sakko ist der obere Knopf immer geschlossen. Wenn Sie sich hinsetzen, können Sie diesen öffnen. ›D  as Hemd gehört immer in die Hose. ›D  ie Krawatte sollte von der Breite zu Ihren Proportionen passen und reicht bis zum Gürtel.  Schuhe › Die Schuhe sind klassisch schwarz, geschnürt und haben eine dünne Sohle. Wenn Sie sie ausziehen, kommen immer Schuhspanner rein. ›D  ie Schuhe und der Gürtel bilden in Farbe und Material eine Einheit. › Die Socken sind schwarz und so lang, dass beim Sitzen keine Haut sichtbar ist.  Schmuck › Eine Uhr ist natürlich erlaubt, der Ehering ebenso. › Ansonsten sollte Schmuck nicht sichtbar sein (Halsketten, Ohrringe, etc.). › Piercings und Tattoos sind in klassischen Branchen absolut tabu.  Haare / Bart › Zu einem klassischen Business-Outfit gehört ein gepflegter Haarschnitt. › Ungepflegte Bärte sind absolut tabu und wirken unprofessionell.  P flege / Duft › Ein gepflegtes Hautbild, schöne Hände und saubere Nägel sind essentiell und tragen zu einem professionellen ersten Eindruck bei. › Das Parfüm sollte dezent sein. › Sportliche Dürfte gehören in die Freizeit.

Anmerkung: Mann sollte ...

8

› keine Hochwasserhosen tragen. › die Krawatte nicht zu kurz oder zu lang tragen, das wirkt lächerlich. › keine ausgefallenen Krawattenmotive wählen. › keine Sandalen oder helle Freizeitschuhe tragen und nie mit ungeputzten Schuhen auftreten. › keine Tennissocken tragen. › keine sichtbaren Schweissabdrücke haben.

225 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

Tipps für eine Casual Kleidung

 Kleidung › In Branchen wie Informatik / Telekommunikation oder in Berufen ohne Kundenkontakt geht es in Sachen Kleidung oft lockerer zu, was aber nicht nachlässig bedeutet. › Hier können Sie zu einer schicken Hose oder einem schicken Rock ein Hemd, ein Oberteil oder eine Jacke in einer anderen Farbe tragen. › Dunkle, gepflegte Jeans ohne Waschung wirken professionell. › Der Rock endet maximal eine Handbreite über dem Knie. Beachten Sie, dass er beim Sitzen noch weiter hochrutscht.  Schuhe › Schuhe können beim Mann statt schwarz auch dunkelblau oder dunkelbraun sein.  Schmuck › Wählen Sie den passenden Schmuck. Dieser kann auch etwas auffälliger sein, z. B. eine grosse Halskette. › Knallige Farben wirken, wenn sparsam eingesetzt, als Eyecatcher.  Haare / Bart › Ein schön gepflegter und regelmässig gestutzter Dreitagebart kann in Ordnung sein.

226 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

 Telefon- oder Videointerview

F

ür Unternehmen stellt das Telefon- oder Videointerview eine effiziente Methode zur Vorselektion dar. Wenn Sie zu einem Telefon- oder Videointerview eingeladen werden, bedeutet dies in der Regel, dass Sie die erste Hürde im Selektionsprozess genommen haben und der mögliche Arbeitgeber Sie nun näher kennenlernen möchte. Ihre Bewerbungsunterlagen haben überzeugt und Sie stehen offenbar bereits in einer engeren Auswahl. Freuen Sie sich mit dem Erhalt der Einladung zum Telefon- oder Videointerview, dass Sie die erste Hürde gemeistert haben und der Arbeitgeber Interesse an Ihnen hat.

Mittels Telefon- oder Videointerview will der Arbeitgeber die Wahl der KandidatInnen nun weiter eingrenzen. Sie erhalten somit eine gute Möglichkeit, sich ihrem Wunschunternehmen vorzustellen und können sich die Fahrtkosten und auch die Zeit für die Anreise sparen. Allerdings müssen Sie natürlich damit rechnen, dass Sie einige MitbewerberInnen für die Stelle haben, die ebenfalls die Gelegenheit erhalten, sich per Telefon- oder Videointerview in die engste Auswahl zu bringen.

227 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

3 Tipps

zum Telefoninter view

-1Informieren Sie sich im Vorfeld im Internet über Ihren Gesprächspartner und nutzen Sie diese Informationen während des Gesprächs. Notieren Sie sich den Namen des Interviewers.

-2Pausen sind natürlich. Haben Sie keine Angst davor und versuchen Sie Pausen zu nutzen, um Gesagtes zu überdenken.

-3Falls Sie etwas nicht verstanden haben, so fragen Sie sofort nach.

So wird das Telefoninterview ein Erfolg Für ein Telefoninterview sollten Sie sich genauso gut wie für ein persönliches Vorstellungsgespräch vorbereiten (vgl. Seite 215). Zusätzlich gilt es bei der Vorbereitung für ein Telefoninterview noch einige Punkte speziell zu beachten: Zeitpunkt Falls das Unternehmen unangemeldet zu einem ungünstigen Zeitpunkt anruft, dürfen Sie um einen neuen zeitnahen Termin bitten, an dem Sie ungestört telefonieren können. Dauer Die meisten Telefoninterviews dauern zwischen 30 und 60 Minuten. Reservieren Sie sich genügend Zeit um unnötigen Stress zu vermeiden. Akustik und Technik Organisieren Sie einen Raum, in dem Sie ungestört telefonieren können und es keine Hintergrundgeräusche oder Ablenkungen gibt. Prüfen Sie per Testanruf, ob der Empfang für ein angenehmes Gespräch ausreichend ist. Stellen Sie sicher, dass der Akku des Telefons voll aufgeladen ist. Sprache Sprechen Sie langsam und deutlich. Versuchen Sie entspannt zu bleiben – regelmässiges Atmen und Lächeln sowie eine Prise Humor hilft dabei. Falls Sie etwas nicht verstanden haben, sollten Sie sofort nachfragen. Unterbrechen Sie Ihren Gesprächspartner aber nicht mitten im Wort. Dresscode Am Telefon kann Sie Ihr Gegenüber nicht sehen. Trotzdem ist es ratsam, dass Sie sich ordentlich kleiden. Es gibt zahlreiche Studien, die belegen, dass die Kleidung Auswirkungen auf das Selbstvertrauen hat. Gesprächsstart Versuchen Sie gleich zu Beginn eine gute Atmosphäre zu schaffen. Es wirkt beispielsweise sympathisch, wenn Sie Ihrem Interviewpartner erzählen, dass Sie sich auf das Gespräch gefreut haben, aber auch etwas nervös sind. Selbstverständlich dürfen Sie auch Ihren Gesprächspartner fragen, wie es ihm gerade geht. Gesprächsabschluss Überprüfen Sie kurz, ob all Ihre Fragen beantwortet worden sind. Bedanken Sie sich bei Ihrem Interviewpartner für das Gespräch. Nach dem weiteren Vorgehen zu fragen ist legitim und unterstreicht Ihr Interesse an der Stelle

228 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

So wird das Videointerview ein Erfolg Für die Vorbereitung eines Videointerviews gelten grundsätzlich dieselben Punkte wie für die Vorbereitung eines persönlichen Vorstellungsgesprächs (vgl. Seite 215) und eines Telefoninterviews (vgl. Seite 228). Zusätzlich sollten Sie folgende Punkte noch beachten: Technik Testen Sie vor dem Videointerview die Bild- und Tonqualität. Zudem ist es wichtig, dass Sie eine stabile Internetverbindung haben. Achten Sie auf eine gute Beleuchtung. Ideal ist indirektes Licht oder eine leichte Beleuchtung von vorne. Hintergrund Ihr Interviewpartner wird nicht nur Sie, sondern auch den Hintergrund sehen. Überprüfen Sie deshalb, dass der sichtbare Hintergrund möglichst aufgeräumt und neutral ist. Haltung Sitzen Sie aufrecht. Ihr Gesprächspartner soll Ihr Gesicht und Ihren Oberkörper sehen. Schauen Sie in die Kamera und versuchen Sie stets entspannt und natürlich zu bleiben – und lächeln Sie viel! Sprache Sprechen Sie langsam und deutlich. Dresscode Kleiden Sie sich so, dass Sie sich wohl fühlen. Denken Sie im Zweifelsfall daran: Overdressed kommt immer besser an. Mit einer seriösen Kleidung zeigen Sie Ihren Respekt für die Situation und Ihr Gegenüber.

Brauchen Sie Unterstützung beim Selektionsprozess?

Beratungsstelle

Webseite

Berner Hochschulen // Beratungsstelle der Berner Hochschulen

www.beratungsstelle.bernerhochschulen.ch/de

Berner Fachhochschule – Technik und Informatik // Career Service

www.beratungsstelle.bernerhochschulen.ch/de

Berner Fachhochschule – Departement Wirtschaft // Career Services

www.beratungsstelle.bernerhochschulen.ch/de

Ecole hôtelière de Genève // Internship and Alumni Office

www.ehg.ch/en/recruit-our-students-in-hospitality

Ecole hôtelière de Lausanne // Bureau des Stages et des Carrières

www.ehl.edu/en/career-fairs

EPF Lausanne // EPFL Career Center

www.career.epfl.ch

ETH Zürich // ETH Career Center

www.careercenter.ethz.ch

EU Business School, Geneva & Montreux // Career Services

www.euruni.edu/en/Academcis/Career-Services-Department.html

Fachhochschule Südschweiz (SUPSI) // Student Life Service – Bereich Karriere

www.supsi.ch/ceo

FHNW Hochschule für Wirtschaft // next Career Services

www.next-career.ch/de

FHS St.Gallen // Career Center

www.fhsg.ch/careercenter

HEC Lausanne // Centre de Carrière

www.unil.ch/hec/en/home/contact/centre-de-carriere.html

HEG-Fribourg / HSW Freiburg // Career Center

www.heg-fr.ch/FR/HEG-FR/Infos-pratiques/ Pages/Career-center.aspx

HEG – Haute école de gestion Arc // Centre de Carrière

www.he-arc.ch/gestion/centre-de-carriere

HEIG-VD // Career Center

www.career.heig-vd.ch

Hochschule Luzern // Careers Service

www.hslu.ch/de-ch/careers

HSR Hochschule für Technik Rapperswil // Career Services

www.hsr.ch/de/die-hsr/campus/career-services

HTW Chur // Career Center und Beratung

www.htwchur.ch/careercenterundberatung

SSTH Hotelfachschule Passugg // Career Services

www.ssth.ch/de/careerservices

The Graduate Institute, Geneva // Alumni Relations and Career Services

www.graduateinstitute.ch/home/students/careerServices.html

Universität Basel // Career Service Center (CSC)

www.csc.unibas.ch/de

Universität Bern // Career Service

www.unibe.ch/studium/beratungsangebote/career_service/ angebot/index_ger.html

Universität Lausanne // Service d'orientation et carrières

www.unil.ch/soc/fr/home.html

Universität Liechtenstein // career : service

www.uni.li/de/liechtenstein/arbeiten/careerservice/career-services

Universität St.Gallen // Career & Corporate Services (CSC)

www.hsgcareer.ch

Universität Neuenburg // Centre de carrière

www.unine.ch/carriere

Universität Zürich // UZH Career Services

www.careerservices.uzh.ch/de.html

USI Università della Svizzera italiana // USI Career Service

www.usi.ch/en/career

Webster University Geneva // Career Services

www.webster.ch/currentstudents/careerservices

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften // Career Services ZHAW

www.zhaw.ch/careerservices

229 CAREER STARTER 2018


Kennst Du schon

talendo?

Die beste JobbĂśrse nur fĂźr Studenten

Alle Jobs und Praktika

www.talendo.ch


SELEKTIONSPROZESS

Assessment Center

A

nstatt an ein Vorstellungsgespräch werden vielversprechende BewerberInnen von Unternehmen manchmal auch zu einem Assessment Center eingeladen. Das Ziel eines Assessment Centers ist es, dass sich das Unternehmen ein umfassendes Bild von Ihrer Person machen kann. Dazu müssen Sie unter ständiger Beobachtung gemeinsam mit anderen BewerberInnen oder auch als Einzelperson verschiedene Aufgaben (Selbstpräsentation, Gruppenübungen mit Rollenspielen und Fallstudien, Einzelinterviews, etc.) bearbeiten.

Für das Lösen der Aufgaben haben Sie sehr oft Zeitvorgaben einzuhalten, die viel zu knapp bemessen sind. Die AssessorInnen (geschulte BeobachterInnen) setzen Sie bewusst dieser Stresssituation aus, um eine bessere Einschätzung Ihrer Gesamtpersönlichkeit vornehmen zu können. Kurzum: In einem Vorstellungsgespräch erzählen Sie von sich und Ihren Kompetenzen. Bei einem Assessment Center müssen Sie sich mit Ihren konkreten Taten und Fähigkeiten beweisen – oftmals auch gegenüber den anderen BewerberInnen. 231

CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

Vor dem Assessment Center Mit einer Einladung zu einem Assessment Center haben Sie die Gewissheit, dass auch das Unternehmen an Ihrer Person interessiert ist. Nutzen Sie diese Chance und bereiten Sie sich frühzeitig auf das Assessment Center vor:  Die ersten Schritte zum Erfolg

Studieren Sie die Einladung Oft erhalten Sie mit der Einladung weitere Informationen zum Ablauf des Assessment Centers. Studieren Sie den Ablauf genau und versuchen Sie mögliche Aufgaben zu antizipieren. Bereiten Sie sich auf diese Aufgaben gezielt vor.

Organisieren Sie Ihre Anreise Planen Sie Ihre Anreise zum Durchführungsort des Assessment Centers frühzeitig. Beachten Sie, dass Sie bei der Anreise genügend Zeit einplanen, damit Sie sicher pünktlich vor Ort sind.

Informieren Sie sich über das Unternehmen Machen Sie sich mit der Firmengeschichte sowie den verschiedenen Tätigkeitsfeldern vertraut. Zudem sollten Sie die wichtigsten Kennzahlen des Unternehmens kennen:

 

› Gründungsjahr › Anzahl Mitarbeitende › Standorte › Umsatz › Namen der Geschäftsleitungsmitglieder › etc.

Informieren Sie sich über das Stellenprofil Setzen Sie sich mit den Anforderungen der ausgeschriebenen Stelle auseinander: › Was sind die Aufgaben? › Wo könnten Herausforderungen liegen? › Mit welchen Abteilungen werden Sie zusammenarbeiten?

Informieren Sie sich über das aktuelle Geschehen Lesen Sie News-Portale und Tageszeitungen, schauen Sie die Tagesschau und informieren Sie sich bei den relevanten Branchenverbänden. So sind Sie über das aktuelle Geschehen in Wirtschaft und Politik informiert und kennen die einschlägigen Branchennews. Dieses Wissen hilft Ihnen, die Aufgaben vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen zu lösen und bei den Gruppenübungen kompetent aufzutreten.

232 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

Während dem Assessment Center Der Ablauf eines Assessment Centers ist nicht standardisiert. Es gibt jedoch typische Aufgaben, die in Assessment Centern immer wieder gestellt werden. Wir empfehlen Ihnen daher, sich mit folgenden Aufgaben vertraut zu machen:  Selbstpräsentation Die Selbstpräsentation findet meist zu Beginn des Assessment Centers statt. Die AssessorInnen werden Sie bitten, sich persönlich kurz vorzustellen. Mögliche Aufgabenstellung Bitte präsentieren Sie in einem 10-minütigen Vortrag die fünf wichtigsten Meilensteine Ihres schulischen und beruflichen Werdegangs. Zur Vorbereitung haben Sie fünf Minuten Zeit. Vorgehen

Überlegen Sie sich zuerst die fünf Meilensteine und anschliessend, was Sie genau den AssessorInnen erzählen wollen. Dabei geht es natürlich auch darum, die persönlichen Stärken und Erfolge prominent zu platzieren. Sie sollten sich jedoch nicht selber in den höchsten Tönen loben, sondern können Ihre Stationen einfach nur beschreiben. Versuchen Sie dabei auch auf das Unternehmen und die ausgeschriebene Stelle Bezug zu nehmen. Schreiben Sie zu jedem Meilenstein einige Stichworte auf. So verlieren Sie den Faden nicht und haben eine klare Struktur in Ihrem Vortrag. Und beachten Sie, dass die Körpersprache genauso wichtig ist wie der Inhalt Ihres Vortrages. Wirken Sie selbstbewusst und halten Sie Augenkontakt zu den AssessorInnen und zu den anderen BewerberInnen.

Weiterführende Fragen Rückfragen der AssessorInnen zu Ihrem Vortrag sind normal. Zu folgenden Fragen sollten Sie sich daher bereits im Vorfeld überzeugende Antworten überlegen: › Wie sieht ein typischer Tagesablauf bei Ihnen aus? › Welche Erfolge haben Sie bereits erzielt? › In welchen Situationen sind Sie schon gescheitert? › Gibt es Aufgaben, die Ihnen schwerfallen? › Was tun Sie, um an diesen Schwächen zu arbeiten? Versuchen Sie, Ihre Antworten mit konkreten Beispielen zu belegen. So wirkt Ihr Auftritt noch viel überzeugender. Zudem können Sie gerne auch Rückfragen stellen, denn von guten BewerberInnen wird Dialogfähigkeit und aktive Gesprächsführung erwartet.  Gruppenübungen In den Gruppenübungen werden Ihnen entweder kooperative oder kompetitive Aufgaben gestellt. Bei einer kooperativen Aufgabe müssen Sie Ihre sozialen Kompetenzen demonstrieren. Ein Beispiel kann sein, dass die Gruppe aus verschiedenen Bauteilen in kurzer Zeit einen Turm bauen muss. Diese Aufgabe ist nur lösbar, wenn jeder mithilft und die Aufgaben sinnvoll verteilt werden. Eine kompetitive Aufgabe kann sein, dass Sie sich ein innovatives Konzept für ein vorgegebenes Projekt überlegen müssen. Anschliessend müssen Sie das eigene Konzept den anderen BewerberInnen anpreisen und es verteidigen. Oder auch Gruppendiskussionen, bei der ein vorgegebes Thema kontrovers diskutiert werden muss, sind sehr kompetitiv. Trotzdem sollten Sie unter keinen Umständen Ihre persönliche Meinung durchpauken. Zeigen Sie Kompromissbereitschaft und führen Sie ein gleichberechtigtes Gespräch, damit schlussendlich eine gemeinsame Entscheidung gefunden wird. 233 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

4  s

Tipp

für die Gruppenübungen

-1Sprechen Sie die anderen BewerberInnen mit Namen an. So finden Sie schneller Verbündete und zeigen Integrationskraft.

-2Setzen Sie sich nicht zu stark in Szene, nehmen Sie sich aber auch nicht vollständig aus dem Gespräch heraus.

 Einzelinterviews Das Einzelinterview findet oft gegen Ende des Assessment Centers statt. Sie müssen häufig Ihr Verhalten während den verschiedenen Übungen reflektieren und Ihre Leistung selber einschätzen. Dies ist immer ein guter Moment, um missglückte Aufgaben zu korrigieren und gute Leistungen zu betonen. Niemand will jedoch übertriebene Selbstkritik oder zu grosses Eigenlob hören. Im Einzelinterview werden manchmal auch kurze Simulationssequenzen eingebaut, in welchen Sie den AssessorInnen beispielsweise einen Kugelschreiber verkaufen müssen. Zudem wird meistens auch noch über Ihren Lebenslauf gesprochen.  Weitere mögliche Aufgabenstellungen Rollenspiel Im Rollenspiel müssen Sie oftmals die Rolle einer Führungskraft einnehmen und ein unangenehmes Mitarbeitergespräch führen. Dabei wird sehr oft eines der folgenden Themen ausgewählt: Kündigung, Gehaltskürzung oder schlechte Leistung eines Mitarbeitenden. Ebenfalls ist es möglich, dass es sich beim Rollenspiel um ein Kundengespräch handelt, bei dem der Kunde nicht zufrieden ist. Anmerkung Im Rollenspiel ist es wichtig, dass Sie zuhören und das Gegenüber aussprechen lassen. Sie müssen das Problem rasch erkennen, die Situation gemeinsam mit dem Gegenüber diskutieren und mögliche Lösungen vorschlagen. Dabei sollten Sie für eine angenehme Gesprächsatmosphäre sorgen und nie emotional reagieren.

Fallstudie In der Fallstudie wird oft ein klassischer Business Case behandelt, um Ihre strategischanalytischen Fähigkeiten sowie die Rollenaufteilung in der Gruppe zu beobachten. Sie erhalten einen Text mit einem konkreten Fall aus dem Unternehmen. Mit diesem Informationsmaterial müssen Sie gemeinsam mit den anderen BewerberInnen Lösungsansätze entwickeln, welche Sie vor einem fiktiven Vorstand präsentieren müssen. Anmerkung

-3Zeigen Sie sowohl Ihre Überzeugungskraft mit guten Argumenten als auch Ihre Kooperationsbereitschaft, damit die Gruppe zu einem Ergebnis kommen kann.

-4Achten Sie auf Ihre Körpersprache. Zeigen Sie sich selbstbewusst und präsent.

Da die Fallstudien oftmals im Kontext zum Unternehmen oder zur Branche stehen, müssen Sie das Unternehmen mit seinen Produkten und Dienstleistungen sehr gut kennen. Je grösser Ihr Wissen, desto kompetenter können Sie in der Fallstudie auftreten.

Postkorb-Aufgabe Bei der Postkorb-Aufgabe wird Ihre Organisations- und Entscheidungsfähigkeit in Stresssituationen getestet. Unter Zeitdruck müssen Sie sich einen Überblick über diverse Aufgaben verschaffen und sich überlegen, wie Sie mit den einzelnen Themen weiter vorgehen möchten, was Sie dringend und sofort erledigen müssen, was delegiert werden kann und welche Aufgaben unwichtig sind und auf der Ablage landen. Anmerkung Das Ziel dieser Aufgabe ist, dass Sie sich in kurzer Zeit eine Übersicht verschaffen, Prioritäten setzen und schnelle Entscheidungen treffen. Sie müssen die Entscheidungen anschliessend erklären und begründen. Deshalb ist es wichtig, sich bereits während dem Bearbeiten zu überlegen, weshalb einige Aufgaben dringend sind und andere nicht. Die Personalverantwortlichen werden die Priorisierungen hinterfragen, um Sie nochmals unter Stress zu setzen. 234 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

Don’ts im Assessment Center In einem Assessment Center geht es immer auch darum, Ihre Sozialkompetenz zu testen. Vor diesem Hintergrund sollten Sie folgende Verhaltensweisen und Aussagen vermeiden:

8 8 8 8 8 8 8

KandidatInnen, die zu wenig spontan sind Als Teilnehmer eines Assessment Centers legen Sie sich eine Strategie für die Herausforderungen zurecht und bereiten sich bestens vor. Das ist natürlich notwendig und sinnvoll. Jedoch dürfen Sie sich nicht zu sehr an Ihre Strategie klammern, sondern müssen jederzeit flexibel bleiben. Wenn Sie nicht spontan auf Gegebenheiten reagieren können, verpassen Sie wichtige Chancen sich hervorzuheben und stehen sich selbst im Weg. KandidatInnen, die sich in einer Aufgabe verbeissen Wenn Sie eine Aufgabe unbedingt lösen oder aus Prinzip Recht haben wollen, verlieren Sie das eigentliche Ziel eines Assessment Centers aus den Augen – die Auswahl eines geeigneten Kandidaten für eine Stelle. Es hilft Ihnen nichts, wenn Sie in einer einzelnen Aufgabe vermeintlich erfolgreich sind, Ihre Bewerbungschancen dadurch aber reduziert werden. KandidatInnen mit einer zu starken Konkurrenzhaltung Selbstverständlich bewerben sich alle Assessment Center-TeilnehmerInnen um die gleiche Stelle, jedoch dürfen Sie die anderen BewerberInnen nicht als KonkurrentInnen sehen. Wenn Sie sich ständig vergleichen und in den direkten Wettbewerb treten, schaden Sie sich selber. KandidatInnen mit flexible Ansichten und Standpunkte Oftmals müssen Sie in Assessment Centern Gespräche mit den AssessorInnen unter vier Augen als auch Diskussionen in der Gruppe führen. Wenn sich Ihre Aussagen und Standpunkte zwischen den Vier-Augen-Gesprächen und Gruppendiskussionen unterscheiden, fällt das negativ auf Sie zurück. KandidatInnen mit einer zu egozentrischen Haltung Natürlich dürfen Sie sich auf Ihre Stärken fokussieren, jedoch sollten Sie direkte Vergleiche mit anderen BewerberInnen vermeiden. Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie die Aufgaben im Alleingang bewältigen und nur im Verborgenen handeln müssen. Teamarbeit ist im Assessment Center sehr wünschenswert und muss von den AssessorInnen gesehen werden. KandidatInnen, die krampfhaft ihre Schwächen verstecken Natürlich müssen Sie Ihre Stärken und Schwächen kennen und bei Nachfrage auch erklären können, jedoch sollten Sie sich im Assessment Center und im Bewerbungsverfahren auf Ihre Stärken konzentrieren und diese optimal hervorheben. KandidatInnen, die über die anderen BewerberInnen lästern Damit werfen Sie sich selber aus dem Rennen, denn Lästern fällt immer negativ auf Sie zurück.

235 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

Lohn

I

rgendwann werden Sie in jedem Selektionsprozess nach Ihren Lohnvorstellungen gefragt – möglicherweise bereits am Ende des ersten Gesprächs, spätestens aber im Verlauf des zweiten Gesprächs. Für viele BewerberInnen gehört dieses Thema zu den unangenehmeren Punkten während des Selektionsprozesses.

in Form eines Jahresgehalts. Vor diesem Hintergrund sollten Sie sich bereits vor dem ersten Gespräch informieren, welcher Lohn für Ihren Studienabschluss in der jeweiligen Branche durchschnittlich ausbezahlt wird. Als Orientierungshilfe finden Sie auf den folgenden Seiten eine Übersicht mit verschiedenen Tabellen.

Auf die Frage nach den eigenen Lohnvorstellungen sollten Sie möglichst konkret antworten. Benennen Sie Ihre Lohnvorstellungen klar

Denken Sie jedoch immer daran: Gehaltsvorstellungen und Lohnverhandlungen sind sehr individuell.

236 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

Einstiegsgehälter nach Studienabschluss  Universitäre Hochschulen – Nach Fachbereichen Bachelor (UH)

Master (UH)

Doktorat (UH)

Geistes- und Sozialwissenschaften

66'300.–

77'000.–

 90'000.–

Wirtschaftswissenschaften

72'000.–

84'500.–

100'000.–

Recht

65'000.–

61'500.–

 97'500.–

Exakte und Naturwissenschaften

59'800.–

66'800.–

 85'000.–

87'000.–

 96'200.–

Technische Wissenschaften

37'400.–

75'000.–

 90'200.–

Interdisziplinäre und andere

65'000.–

78'000.–

Bachelor (FH)

Master (FH)

Medizin und Pharmazie

 Fachhochschulen – Nach Fachbereichen Architektur, Bau- und Planungswesen

74'100.–

78'000.–

Technik und IT

80'600.–

87'000.–

Chemie und Life Sciences

75'000.–

80'000.–

Land- und Forstwirtschaft

76'000.–

Wirtschaft und Dienstleistungen

78'500.–

90'000.–

Design

50'000.–

60'000.–

Sport

54'000.–

62'400.–

Musik, Theater und andere Künste Angewandte Linguistik

70'000.–

Soziale Arbeit

78'000.–

91'000.–

Angewandte Psychologie

81'900.–

85'000.–

Gesundheit

68'900.–

92'000.–

 Wichtige Hinweise zur Lohn-Studie 1. Sämtliche dargestellten Daten stammen aus der vom Bundesamt für Statistik erstellten Erstbefragung der HochschulabsolventInnen mit Abschlussjahrgang 2014 im 2015. 2. B ei den oben dargestellten Werten handelt es sich immer um den Median des standardisierten Bruttojahreserwerbseinkommens. 3. D  as Jahreserwerbseinkommen setzt sich aus allen Einnahmen zusammen, die eine Person innerhalb eines Jahres aus einer entlöhnten oder selbstständigen Tätigkeit erwirtschaftet. Zur Standardisierung ist die teilzeitliche Erwerbstätigkeit auf eine Vollzeitanstellung von 100 % hochgerechnet worden. Angezeigt wird in den Tabellen immer der Median oder Zentralwert, das heisst der Wert, der genau in der Mitte der Datenverteilung liegt. 4. Die nach Abschlussstufe unterschiedlichen Gehälter lassen sich natürlich nicht nur durch die Abschlussstufe selbst, sondern auch durch das unterschiedliche Alter der AbsolventInnen erklären.

237 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

Fokus Ingenieure und Architekten Jahressalär nach Fachrichtung

 Lohnunterschiede zwischen Fachrichtungen ... BerufseinsteigerInnen können nach dem Studium mit einem Anfangslohn von rund CHF 80'000.– rechnen. Die Spanne zwischen jenem Viertel, das am wenigsten, und jenem, das am meisten verdient, ist beträchtlich. Sie hängt unter anderem von der Fachrichtung ab, die jemand studiert hat. Umweltingenieure, Geomatik- / Vermessungsingenieure und vor allem Architekten erhalten einen tiefen Einstiegslohn. Insbesondere auf Architekten warten auch in ihrer weiteren Karriere tiefere Löhne als auf die AbsolventInnen anderer Studiengänge.

Band der mittleren 50 % in Tausend Franken Architekt

65 66

72

Bauingenieur

77

82

Holzbauingenieur

85

83 84

Geomatik-/ Vermessungsingenieur

75

Elektroingenieur

77

Maschinenbauingenieur 60

87

82

75

Mikroingenieur

87

80 85

82

89

79

Systemingenieur

85

80 82 84

Informatikingenieur

82

Wirtschaftsingenieur

75

Ingenieur Agronom

88 83

78

Lebensmittelingenieur

55

68

Umweltingenieur

84

70

78

71

Alle Fachrichtungen

84

78

87

74

Alle Fachrichtungen (ohne Architekten)

81 75

60'000

90

79

Telekomingenieur

50'000

96 90

70'000

86 83

87

80'000

90'000

Jahressalär nach Branche

 ...  und Branchen Auch die Branche, in die StudienabgängerInnen einsteigen, hat einen Einfluss auf den ersten Lohn. Die Energiewirtschaft und die Informatikbranche, die auch später überdurchschnittlich hohe Löhne zahlen, bieten StudienabgängerInnen besonders viel.

Band der mittleren 50 % in Tausend Franken

Baubranche

68

Chemie / Pharma

78

69

82

Elektroindustrie

76

Informatik

85

72

80

84 85

72

Dienstleistungen

75

Maschinen / Metall

81

Medizin- / Medizinaltechnik

Transport / Verkehr

79 70

Energiewirtschaft

72

50'000

60'000

70'000

94

86

83 80

74

Auszug aus: «Saläre von Ingenieuren und Architekten, 2017/ 2018» Swiss Engineering STV. Kosten der vollständigen Studie CHF 150.– (gratis für Swiss Engineering Mitglieder) www.swissengineering.ch

92

86 83

75

Alle Branchen

88 86

80

Lehre und Forschung

90

84

76

Telekommunikation

93

84

81

80'000

85 86

90'000

238 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

Fokus Betriebsökonomie von Fachhochschulen Jahressalär Betriebsökonomen BSc nach Position

Sach- /  Fachbearbeitung

75

85

sonstiges Kader

95

88

100

Mittleres Kader

115

95

Oberes Kader

113

130

98

Alle

81 70'000

80'000

 Steile Karriere Im Durchschnitt verdienen AbsolventInnen der Betriebsökonomie von Fachhochschulen brutto rund CHF 94'000.–. 50 % verdienen zwischen CHF 81'000.– und 113'000.–. Bereits im mittleren Kader liegt der durchschnittliche Bruttolohn bei CHF 113'000.–, im oberen Kader bei CHF 125'000.–.

125

94 90'000

155

113 100'000

110'000

120'000

130'000

140'000

150'000

160'000

Jahressalär Betriebsökonomen BSc nach Branche Bildungswesen

80

Finanz- und Versicherungsdienstleistungen

93 83

Gesundheitswesen, Sozialwesen

109 96

115

85

Gross- und Detailhandel

103

80

91

Industrie und Produktion

85

Informatik Öffentliche Verwaltung

104

90

117

80

95

81 70'000

117

93

77

Alle

110 95

81

Unternehemensberatung, Consulting, Treuhand

120

117

94

80'000

 Unterschiede in den Branchen Die Löhne von AbsolventInnen der Betriebsökonomie von Fachhochschulen unterscheiden sich je nach Branche, die betreffende Bandbreite ist gross (CHF 77'000.–  bis 120'000.–). So verdienen AbsolventInnen in der öffentlichen Verwaltung im Schnitt CHF 90'000.–, in Finanz- und Versicherungsdienstleistungen CHF 96'000.– und im Gesundheits-, Sozialwesen CHF 103'000.–.

90'000

113 100'000

110'000

120'000

Jahressalär Betriebsökonomen BSc nach Tätigkeit Beratung / Coaching

83

Controlling

96

85

Finanzen, Rechnungswesen

96

83

Informatik, IT 76

Personal

115 99

88 96 83

95

Verkauf

81

94

Alle

81

94

70'000

80'000

120

104

80

Projektmanagement

115

95

84

Marketing

114

90'000

116

 Informatik an der Spitze Arbeiten AbsolventInnen der Betriebsökonomie von Fachhochschulen in der Informatik, IT, verdienen sie durchschnittlich CHF 99'000.–. In Tätigkeitsfeldern wie Finanzen, Rechnungswesen, Controlling, Projektmanagement, Beratung, Coaching, Personal und Verkauf liegen die Saläre mit durchschnittlich CHF 95'000.– nahe beieinander. Etwas tiefer sind die Löhne im Marketing.

114 112

Quelle: FH-Lohnstudie 2017, www.fhlohn.ch

113 100'000

110'000

120'000

239 CAREER STARTER 2018


SELEKTIONSPROZESS

Ihre persönliche Checkliste für den entscheidenden Schritt  Kurzzusammenfassung Mit allen vorangegangenen Schritten haben Sie sich auf den entscheidenden letzten Schritt vorbereitet. Jetzt geht es darum, dass Sie die noch fehlenden Informationen erhalten und den RecruiterInnen glaubwürdig aufzeigen, dass Sie die richtige Person sind. Vorstellungsgespräch (Erledigtes ankreuzen) 

Bereiten Sie Fragen zum Unternehmen, zur Stelle, etc. vor

Hören Sie aufmerksam zu und unterbrechen Sie Ihren Gesprächspartner nicht

Planen Sie Ihre Anreise

Kritisieren Sie niemals Ihre alten Arbeitgeber

Nehmen Sie eine Kopie des Lebenslaufs, der Diplome und Arbeitszeugnisse mit

Schreiben Sie nach dem Vorstellungsgespräch eine E-Mail, bedanken Sie sich und bringen Sie Ihre Motivation noch einmal zum Ausdruck

Telefon- oder Videointerview (Erledigtes ankreuzen) 

Klären Sie im Vorfeld die Dauer und das Ziel des Gesprächs ab

Legen Sie die Stellenanzeige und Ihre Bewerbungsunterlagen neben sich aus

Sorgen Sie für Ruhe im Hintergrund

Merken Sie sich den Namen des Interviewers

Informieren Sie sich über den Gesprächspartner im Internet

Investieren Sie bei einem Videointerview etwas Geld in eine gute Kamera und ein gutes Headset und kleiden Sie sich wie bei einem Vorstellungsgespräch

Stellen Sie sicher, dass bei Ihrem Handy der Akku vollständig geladen und der Empfang stabil ist

Schaffen Sie von Anfang an eine gute Atmosphäre

Assessment Center (Erledigtes ankreuzen) Antizipieren Sie mögliche Aufgabenfelder aus den drei Kernelementen eines Assessment Centers: 

Selbstpräsentation

Gruppendiskussion

240 CAREER STARTER 2018

Selbsteinschätzung


N°22 | 2018

Deine Finanzen immer im Griff.

Der Karriere-Ratgeber für Studierende in der Schweiz

Mit Zak, dem einfachsten Banking der Schweiz.

N°22 | 2018

Gratis Konto Gratis Maestro-Karte Gratis Kreditkarte

› Muster-CVs › Checklisten zur Bewerbung › Tipps zur Standortbestimmung

+945 Arbeitgeber fü r Studierende

› Assessment Center › Einstiegsgehälter nach Fachbereichen

Career Starter

› Erfahrungsberichte von BerufseinsteigerInnen

Holen Sie sich die Online-Ve des Career Sta rsion rters auf Ihr Smartphone!

Jetzt downloaden. CHF 35.–

Profile for together ag

Career Starter - Nr. 22 - Deutsche Ausgabe - 2018  

Tipps zur Standortbestimmung, Checklisten zur Bewerbung, Muster-CVs, Erfahrungberichte von BerufseinsteigerInnen, Anleitung Assessment Cente...

Career Starter - Nr. 22 - Deutsche Ausgabe - 2018  

Tipps zur Standortbestimmung, Checklisten zur Bewerbung, Muster-CVs, Erfahrungberichte von BerufseinsteigerInnen, Anleitung Assessment Cente...

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded