Page 1

SÜDHESSEN DIE GRATISZEITUNG FÜR DAS RIED

Schützenstraße 50 • 68623 Lampertheim • Tel. 06206 - 94500 • Fax 06206 - 945010 • www.tip-verlag.de • info@tip-verlag.de

Postfiliale in Ernst-Ludwig-Straße schließt Ende April Magistratspressegespräch: Angebot wird in E-Center Jochum verlagert / Aufruf zu Beteiligung an Radverkehrskonzept LAMPERTHEIM – Für alle Postkunden wird es Ende April eine Umstellung geben, wie Bürgermeister Gottfried Störmer am Mittwoch im Rahmen eines Magistratspressegespäches bekanntgab: Denn wie die Deutsche Post der Stadtverwaltung Lampertheim im Januar 2019 mitgeteilt hat, stellt das Finanzcenter Lampertheim in der Ernst-Ludwig-Straße 36 zum 29. April 2019 den Betrieb ein – nach Angaben seitens der Post sind hierfür wirtschaftliche Gründe ausschlaggebend, Somit wird es hier künftig auch keinen Service im Bereich der Pakete und Briefe mehr geben. Der Paket- und Briefservice für Bürgerinnen und Bürger wird durch die Partner-Filiale im E-Center Jochum in der Gaußstraße 12-16 sichergestellt – und zwar mit dem identischen Angebot der derzeitigen Filiale in der Ernst-Ludwig-Straße. Die Filiale im E-Center Jochum hat von Montag bis Freitag von 9.30 bis 18 Uhr und am Samstag von 9.30 bis 17 Uhr geöffnet. Ein weiterer Schwerpunkt des Magistratspressegesprächs war das Radverkehrskonzept des Kreises Bergstraße. Dieses hat zum Ziel, die Fahrradinfrastruktur zu verbessern. Netzlücken, Gefahrenstellen und sonstige Mängel sollen er-

Schließt Ende April ihre Pforten: Die Postfiliale in der Ernst-Ludwig-Straße.  Foto: Benjamin Kloos

mittelt werden, um anschließend Lösungsvorschläge für die Verbesserungen erarbeiten zu können. Hierbei sollen Bürgerinnen und Bürger des Kreises Bergstraße die Möglichkeit haben, dem Kreis ihre Erfahrungen und Probleme zum Thema Radverkehr mitzuteilen, damit diese in die Planung einfließen können – und somit natürlich auch alle Bürger aus Lampertheim. Auf der Homepage www.radforum-bergstrasse.de können fehlende Radverkehrsverbindungen eingezeichnet werden, bestehen-

de Radverkehrsverbindungen kommentiert werden und Gefahrenstellen gemeldet werden. Relevant sind dabei vor allem außerörtliche Verbindungen zwischen den Städten und Gemeinden des Kreises und die Verbindungen in die benachbarten Kreise. Die Meldungseingabe ist bis 31. März möglich.

Austausch mit neuem Wormser Oberbürgermeister In Worms wurde mit Adolf Kessel ein neuer Oberbürgermeister

gewählt, der in wenigen Monaten sein Amt antritt. Bürgermeister Gottfried Störmer führte mit dem neuen Stadtoberhaupt der überrheinischen Nachbarstadt ein längeres Gespräch, bei dem sich beide Bürgermeister über die weitere Zusammenarbeit austauschten. „Ich habe deutlich gemacht, dass wir mit Worms gute Kontakte haben”, betonte Bürgermeister Störmer, der das Gespräch als „sehr angenehm” beschrieb. Im Fokus standen dabei besonders zwei Themen: Da in Worms kaum mehr Gewerbef lächen zur Verfügung stehen, „wäre es uns recht, wenn von Seiten der Stadt Worms bei entsprechenden Anfragen ein Signal an die Unternehmen gesandt wird, nach Lampertheim zu gehen. Denn regionales Denken ist hier von immer größerer Bedeutung”, so Bürgermeister Störmer. Der zweite Schwerpunkt des Gesprächs war die Ortsumgehung Rosengarten, „hier haben wir über die Planung gesprochen und uns ausgetauscht. Die Situation ist jedoch nach wie vor die, dass die Klage gegen das Planfeststellungsverfahren noch immer nicht endgültig bearbeitet ist“, so Bürgermeister Störmer, der auf einer weiterhin gute Zusammenarbeit mit Worms Benjamin Kloos setzt. 

Alina-Sophie Kissel wird 17. Lampertheimer Spargelkönigin Spargelrat hat sich einstimmig für künftige Repräsentantin Lampertheims entschieden / Inthronisation am 8. Juni LAMPERTHEIM – Das am besten gehütete Geheimnis des Jahres in Lampertheim ist gelüftet: Alina-Sohle Kissel wird das Amt der 17. Spargelkönigin bekleiden. Am Donnerstag stellten Bürgermeister Gottfried Störmer und Fachdienstleiter Dirk Eichenauer die zukünftige Hoheit, die unter den Namen Alina-Sophie I. regieren wird, vor. Aus mehreren Bewerberinnen habe der Spargelrat auch in diesem Jahr wieder wählen dürfen, die Entscheidung sei einstimmig auf Alina-Sophie Kissel gefallen. „Wir freuen uns, dass sich AlinaSophie Kissel beworben hat. Sie hat bei der Vorstellung im Spargelrat einen ausgesprochen sympathischen Eindruck hinterlassen und uns gezeigt, dass wir richtig wählen, wenn wir uns für sie entscheiden“, betonte Bürgermeister Störmer.„Den anderen Bewerberinnen mussten wir leider absagen. Die 19-jährige künftige Spargelkönigin überzeugte auch bei der Pressevorstellung durch ihre offene, freundliche und sympathische Art – und durch ihre Verbundenheit zu ihrer Heimatstadt. „Ich bin in Lampertheim groß geworden und wohne hier. 2017 habe ich mein Abitur am LGL gemacht und werde im August diesen Jahres meine Ausbildung zur Marketingkommunikationskauffrau in Mannheim beginnen“, stellte sich Alina-Sophie Kissel vor.

Frühjahr 2019

Neuheiten in allen Abteilungen

Wir haben reduziert

30% 40% 50%

Dessous Schmuck Jacken Blusen Pullover Wäsche …. HORLÉ Lampertheim

Mode ∙ Dessous ∙ Living Kaiserstraße19, zwischen Dom und Schillerplatz

Großer kostenloser Parkplatz. 06206-2239 horle.de

Inh. Antonio Mazzone e.k. Lindenstraße 46, 68623 Lampertheim-Hofheim Telefon 06241 / 985302, www.ds-automobile.net

GOLDANKAUF

lr29sa16

Samstag, 16. März 2019 · KW 11 · Auflage 26.390 · 43. Jahrgang

Vergleichen Sie und vertrauen Sie Ihrem 1A-Juwelier Hafergasse 9 · Worms Der Endpreis zählt!

W

JUWELIER SAFAK · Hafergasse 9 · 67547 Worms

Für die Unterstützung beim Fastnachtsumzug 2019 bedanken wir uns herzlich bei allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung mit angefasst haben und uns durch Geld- und Sachspenden bei der Umsetzung halfen:

JUWELIER • Mitarbeitende, Angehörige, Teilnehmer und Helfer aus dem AGAPLESION DIETRICH BONHOEFFER HAUS Juwelier Safak öffnet wied • Blumen Schuster, Lampertheim • Marienapotheke, Bürstadt • Physikalische Therapie Engelhardt, Lampertheim • AGAPLESION gAG, Frankfurt / Main

vor einem Jahr sah es so aus, dass sich Ich konnte einfach keinen geeigneten engagierten Lucas Akbaba gefunden

30%

Wir Wir machen machen Ihre Steuererklärung! Heute möchte ich mich noch einmal Ihre Steuererklärung! Nachfolger das gleiche Vertrauen. Er h Lohn- und Einkommensteuer Hilfe-Ring Deutschland e.V.

Lohnund Lohnund Einkommensteuer Einkommensteuer Hilfe-Ring Hilfe-Ring Deutschland Deutschland e.V. e.V. in Frankfurt gearbeitet und mit nur 21 (Lohnsteuerhilfeverein) (Lohnsteuerhilfeverein) (Lohnsteuerhilfeverein) eine Menge an Erfahrungen sammeln Beratungsstellenleiter Gerhard Henning Beratungsstellenleiter Gerhard Henning Beratungsstellenleiter Gerhard Henning | Tel. 06245–4527 Bei Lucas Akbaba weiß ich mein Gesc Schubertweg 26 26 || 68649 68649 Groß-Rohrheim Schubertweg Groß-Rohrheim | Tel. 06245–4527 Schubertweg 26 | 68649 Groß-Rohrheim | Tel. 06245–4527

gerhard.henning@steuerring.de

Im Namen von Herrn Akbaba lade ich

Wir erstellen erstellen Ihre Ihre Steuererklärung Steuererklärung –– für für Mitglieder, Mitglieder, nur nur bei bei Arbeitseinkommen, Arbeitseinkommen, Renten Renten Wir Ab 15.7.2016Renten öffnen Wir Ihre Steuererklärung – für Mitglieder, nur bei Arbeitseinkommen, und erstellen Pensionen. und Pensionen. und Pensionen.

sich d

Herr Akbaba und sein Team freuen sic

Grüße, Ihr Unserer heutigen Ausgabe liegen (in Voll- oderHerzliche Teilbeilage) Prospekte folgender Firmen bei:

Juwe Selahattin Avci

P.S.: Ab 15. Juli 2016 sind wir wied von attraktiven Eröffnungsan

Wir bitten um freundliche Beachtung Wir haben ausgewählte

Die zukünftige Spargelkönigin Alina-Sophie I. wird am 8. Juni zur Eröffnung des Spargelfestes inthronisiert. Bürgermeister Gottfried Störmer freut sich, wieder eine passende Repräsentantin für Lampertheim gefunden zu haben.  Foto: Benjamin Kloos

Das Alina-Sophie Kissel wie der Spargel in Lampertheim verwurzelt ist, zeigen auch ihre Hobbys. So tanzt sie nicht nur für die Funkengarde des CGT, sondern hat gemeinsam mit Yvonne Fath auch deren Leitung übernommen. Zudem hat die künftige Hoheit viele Jahre geturnt, unternimmt viel mit Freunden und hat zudem eine

weitere besondere Leidenschaft: Durch ihren Vater ist sie eng mit den Oldtimerfreunden von LA Classic verbunden. „Bei OldtimerTreffen bin ich dabei und fahre auch gerne mit meinem Papa mit“, so Alina-Sophie Kissel. Schon als Kind wollte sie Spargelkönigin werden – daher freut sie sich, „das Amt übernehmen

zu dürfen, es ist eine große Ehre für mich. Erfahrungen mit dem Spargel habe ich durch meine einjährige Tätigkeit beim Kreuzhofbauer Karb, ich möchte aber gerne noch viel mehr über das königliche Gemüse lernen. Da ich Christin I. kenne, haben wir uns auch schon einige Male über das Amt Fortsetzung auf Seite 2

vor ein IchWIR kon HABEN IHREN NEUEN JOB (m/w/d) engagi

(m / w) JUWELIER SAFAK · Hafergasse 9 · 67547 W

Wir sind für Sie da. Versprochen.

WIR HABEN IHREN NEUEN JOB (m / w)

Heute Fachkraft Lagerlogistik Mechatroniker Nachfo Personaldienstleistungen mbH Elektriker Löter Lagerlogistik Fachkraft | Römerstraße 51 67547 Worms in Fran Gesellschaft für - 0 CNC-Dreher Mechatroniker T 06241 / 97 27 Personaldienstleistungen mbH Maler www.ame-zeitarbeit.de Elektriker eine M Löter Römerstraße 51 | 67547 Worms CNC-Dreher T 06241 / 97 27 - 0 BeiMaler Luc www.ame-zeitarbeit.de Wir sind für Sie da. Gesellschaft für Versprochen.


2

LOKALES

Kurz notiert Fastenessen in St. Josef Bobstadt BOBSTADT - Herzliche Einladung zum „Fastenessen“ in Bobstadt am Sonntag, 17. März. Im Anschluss an den Gottesdienst zum Patrozinium am Sonntag, 17. März, findet wieder ein Einfachessen im Pfarrzentrum St. Josef in Bobstadt statt. Die ganze Pfarrgruppe ist eingeladen zu „Erbsensuppe und Heringstopf“. Unser Einfachessen, anstelle eines Sonntagsmenus, soll ein Zeichen der Solidarität mit notleidenden Menschen sein. Der Erlös geht, wie in den vergangenen Jahren, wieder an Schwester Electra nach Pomfret/Südafrika. Der Pfarrgemeinderat St. Josef freut sich über viele Gäste.  zg

Zukunft Elektromobilität Alina-Sophie Kissel wird Öko-Strom in der Stadt tanken 17. Lampertheimer Spargelkönigin LAMPERTHEIM - Lampertheims Bürgermeister Gottfried Störmer, erster Stadtrat Jens Klingler und Ordnungsamtsleiter Uwe Becher starteten zusammen mit ENERGIERIED- Geschäftsführer Frank Kaus den ersten offiziellen Tankvorgang an der E-Tankstelle in der Wilhelmstraße 42. Eine weitere Tankstelle steht in der Ernst-Ludwig-Straße (nahe Amtsgericht). Die Zapfsäulen sind mit jeweils zwei Ladepunkten ausgestattet sorgen mit einer Leistung von zweimal 22 Kilowatt dafür, dass Fahrzeuge er-

heblich schneller mit Öko-Strom betankt werden als an einer herkömmlichen Steckdose. „Das lokale Versorgungsunternehmen zeigt erneut, dass es auf der Höhe der Zeit arbeitet“, betonte der Bürgermeister und Jens Klingler nannte das ENERGIERIED-Engagement richtungsweisend und zukunftsorientiert. Um Strom tanken zu können, wird lediglich die ENERGIERIED- Power Card benötigt. Sie ist bei ENERGIERIED in Lampertheim, Industriestraße 40, erzg hältlich. 

Odenwald-Erlebniswanderung LAMPERTHEIM – Der Odenwaldklub Lampertheim lädt am Sonntag, 17. März, zu einer Odenwald-Erlebniswanderung für alle Sinne ein. Um 10 Uhr trifft sich die Wandergruppe am Lampertheimer Bahnhof, um mit dem PKW nach Hammelbach zu fahren. Von dort aus wird der Klangwanderweg erlaufen. Entlang des Weges warten verschiedene Holzinstrumente darauf, entdeckt und auch benutzt zu werden. Die Einkehr findet in Altlechtern statt. Der Weg ist durch leichte Höhenunterschiede gekennzeichnet. Gastwanderer sind wie immer herzlich willkommen.  zg

Taizé-Abendgebet in Mariä Verkündigung LAMPERTHEIM - Am Sonntag, 17. März, findet um 18 Uhr in der Kirche Mariä Verkündigung ein besinnliches Taizé-Abendgebet zur Fastenzeit statt. Wer die einfachen Gesänge mehrstimmig mit einstudieren möchte, möge bereits um 17.30 Uhr in die Kirche kommen. Noten können auch auf Anfrage unter Maria. Karb@t-online.de per Mail zugesendet werden.  zg

Ortsbeirat Hüttenfeld tagt HÜTTENFELD – Die nächste öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Hüttenfeld findet am Dienstag, 19, März, um 19 Uhr im Bürgerhaus, AlfredDelp-Straße 50, statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Sachstandsbericht zu den Tätigkeiten der Stadtwerke Weinheim für die Ertüchtigung des Stromnetzes in Hüttenfeld durch den Geschäftsführer der Stadtwerke Weinheim sowie anschließender Aussprache, Mitteilungen sowie ein Antrag der CDU im Ortsbeirat zur ZAKB-Informationsveranstaltung.  zg

Vortrag zur Patientenverfügung LAMPERTHEIM – Der Kreis 60 PLUS der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Lampertheim, Römerstraße 120, lädt am Dienstag, 19. März, um 14.30 Uhr herzlich zu einer Vortragsveranstaltung zum Thema „Patientenverfügung – Regelungen zur medizinischen Behandlung im Ernstfall” ein. Im Falle von Unfall, Krankheit oder Pflege werden schriftliche Regelungen immer wichtiger, um eine ärztliche Versorgung sicher zu stellen, die dem Willen des Betroffenen auch entsprechen. Die Veranstaltung wird zusammen mit der Christoffel-Blindenmission (CBM), Bensheim durchgeführt, die auf ihrem Informationstisch wertvolle Unterlagen zum Mitnehmen bereit hält. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. zg

Auflage 26.390

Jeden Mittwoch und Samstag

SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019

Tanken in der City: Bürgermeister Gottfried Störmer, Geschäftsführer Frank Kaus, Ordnungsamtsleiter Uwe Becher und erster Stadtrat Jens Klingler bei der Übergabe der Ladestation in der Lampertheimer Wilhelmstraße.  Foto: oh

Fortsetzung von Seite 1 der Spargelkönigin ausgetauscht.” Die Erfahrungen rund um den Spargel, die sie beim Kreuzhofbauer gesammelt hat, möchte die künftige Spargelkönigin bei Besuchen von Lampertheimer Spargelbauern vertiefen – dort wird sie auch noch vor ihrer Inthronisation bei Vor-Ort-Terminen Spargeljungpflanzen kennen lernen und erfahren, wie man Spargel sticht. Während ihrer Amtszeit möchte Alina-Sophie Kissel Lampertheim nicht nur bei Festen repräsentieren, sondern wie ihre Vorgängerinnen auch Kindergärten besuchen um den Kindern das königliche Gemüse näher zu bringen. Und auch ihr Lieblingsspargelgericht hat sie bereits verraten: Spargelgemüse mit Schnitzel und Kartoffeln – ganz klassisch, so wie die Termine auf die sie sich am meisten freut: „Das Spargelfest, die Kerwe und meine Rede dort in Mundart.“ Die Inthronisierung der neuen Spargelkönigin erfolgt traditionell im Rahmen der Eröffnung des Spargelfestes, das in diesem Jahr auf das Pfingstwochenende fällt – daher kommt es auch zu ei-

Kolumne Kalle & Mônners Als beteiligte Personen agieren: Manfred Krämer (Mônners), der Krimiautor, der auch Lômbaddarischh kann. Kalle Horstfeld (Kalle), der Zeitreisende, der Weggefährten für seine Reise durch die Lômbadder Zeitgeschichte sucht. Und Henning Lassen, von dem die zum Dialog von Kalle & Mônners passende Karikatur stammt – und heute auch der Text. Zum besseren Verständnis für NichtLampertheimer finden Sie die Kolumne in dieser Ausgabe zudem in hochdeutscher Sprache. Kalle: Oschou Mônners, alles glaa? Mônners: Säwuss Kalle, dônkschee e klôh bissl bessa un isch meest graische. Kimmschd’n häh? Kalle: Bin grad uff’m Hoimweg. Isch war in de Hôns-Paiffa-Hall baim Ehreohwend. Mônners: Was is’n des schun wia? Kalle: Den gibbd’s schun sait Zwaadausendzeije. E Ônakennung fer ehreômtlisch ôhgaschiade Lômabada. Mônners: Henn die in eahne Fraizait nix bessares zum dôh? Kôhn Gaade in dem se’s Gras meijen orra en Hund mit dem se Gassi geijen? Kalle: Des kônn ma schun aa mache, awwa uhne des ehreômtlische Ôhgaschmôh vun Milljone vun Mensche dehd unsa Gsellschaft gaa nit funktionijan. Wäh soll’n des bezahle was die Lait in eahne Fraizait - unn fer umme! - alles machen. Mônners: A des is doch gônz ôhfach: unsa Regiahrung! Kalle: A Mônners, die kennen aa blouss des Geld ausgewwe des wuh se vun de Schdaiazahla ôinemmen. Dodemit bezahlt’s jo aa wia die Allgemôinhait. Mônners: Wônn isch ôm Samschdahg uff môim Schesslong sitz un môi Chips ess un môi Biasche trink,

Die designierte 17. Lampertheimer Spargelkönigin: Alina-Sophie Kissel.  Foto: Benjamin Kloos

ner Änderung, denn das Spargelfest wird in diesem Jahr von Samstag bis Montag gefeiert. Somit wird die Inthronisierung, die im Anschluss an die Verabschiedung der amtierenden Spargelkönigin Christin I. folgt, in diesem Jahr am Samstag, 8. Juni stattfinden. Danach warten im Verlauf

eines Jahres circa 100 Termine auf die neue Spargelkönigin, wobei Lampertheimer Vereine und Organisationen dazu aufgerufen sind, die Spargelkönigin anzufragen, beispielsweise für Ehrungen, wie Dirk Eichenauer, betonte. Und noch eines ist Bürgermeister Störmer und Dirk Eichenauer wichtig zu betonen: „Das Kleid und alle anfallenden Kosten übernehmen die Stadt und Sponsoren wie die Landfrauen, der Jungbauernverein und Geschäfte aus der Spargelstadt. Wir sind sehr froh, das es junge Frauen gibt, die sich in ihrer Freizeit für uns engagieren, daher müssen diese nicht auch noch einen finanziellen Beitrag leisten.” Alina-Sophie Kissel blickt auf jeden Fall schon jetzt mit großer Freude und Begeisterung auf ihre künftige Amtszeit: „Das Amt der Spargelkönigin ist eine Aufgabe, an der man wachsen kann. Ich finde es toll, die Stadt zu repräsentieren. Ich kenne Lampertheim sehr gut und bin hier aufgewachsen – auf die kommende Zeit und die vielen Erfahrungen freue ich mich jetzt schon sehr.“  Benjamin Kloos

Kolumne Kolumne Kalle & Mônners – Hochdeutsch dônn mach isch aa ebbes fer die ônnan. Isch zahl jo aa môi Schdaian und die Rundfunkgebiah. Kalle: Des Ehreômt is veel mee als blouss sôi Schdaian zu bezahle. Des iss fer unsa gsellschaftlischie Integrazion! Mônners: Sou hewwisch des noch gaa nit gsee. Awwa dônn gibt’s sischa noch veel mee Lait die wuh des alles fer iwwazwärsch halten. Kalle: Des keent sou sôi. Awwa was machen die, wônn denne eah Haus brennt? Mônners: A die Faiaweah ôhrufe? Kalle: A un wäh kimmd’n dônn? Die fraiwillisch Faiaweah. Die Menna und Fraue schbringen midde in de Nachd aus’m Bett un e paa Minuhte schbeera schdeijen se mim Wassaschlauch voam brennende Haus. Mônners: Deene gewwisch aa imma zeije Oiro wônn se unsan Tônnebôhm houlen nooch Wôihnachde. Isch heb gehead dass die meena wie 500 Ôisetz henn im Joah! Un was isch aa schun gseje heb sinn die Dee-Ell-Ärr-Geela im Schwimmbad. Kalle: Schdimmd. Uhne die keenten ma gaa nit in de See im Summa. Mônners: Un dônn gibt’s noch die vum Fraiwillischedahg un de sauware Gemaakung. Kalle: Un die Treena un Vorschdend vun denne gônze Lômbada Schbôadvarôine! Mônners: Un die Vorsenga in de Gsôngvarôine. Kalle: Un de Naduurschudzbunnd, de Ourewaldklubb, die Naduurfrôinde, die Siedla, die Altrhôi-Initiative, die BILA, die Föddavarôine vun de Schuhle, de Kinnagääde un de Kääsch, de Dierschudz, die Ông-

la, die Kaniggl- und die Hundezischda, die Briefdauwe; die Pfadfinda, de Bauanvabônd,es Teehawee, s roure Kraiz, die Ahwo, de Senjorebairad, die Lewenshilfe, be Behindadebairad, die Agendagrubbe, die Mussigschuhl, un die Gewähgschafd. Mônners: Hôimadmuseum, Volksbiehn, Fasnachda Kalle: Lôndfraue, Jungbauan, Bauanvabônd, Wäddschaffds- un Vakeahsvarôin! Mônners: Hea, de Wäddschafffdsvarôin, dou deed isch aa gään mittrinke. Däh Nôhme hodd en rischdisch guure Klông! Kalle, wônn ma sisch des sou ôhguggd, dou kimmschd jo aus’m Schdaune gaa nit mee raus, sou veel lous is dou! Kalle: A jo, des is jo aa des was dass Lômbade ausmacht. Des Ehreômt un die fraiwillisch Erwed vun sou veel Mensche. Waaschd, de John F. Keendy hot emohl gsaat, “Frohgt nit, was aia Lônd fer aisch mache kônn – frohgt liewa was dass eah fer aia Lônd mache kennt!“ Unsan vaschdorwene Boijemôschda Hôns Paiffa – des is däh vun de Hall! -, den hewwisch guud gekônnt, und däh hot ma des iwwasetzt: was kônn isch fer môi Schdadd mache? Mônners: Hea, isch will jetzad uhbedingt ebbes mache. Was mônschd wuh dass isch heegeh soll? Kalle: Dônn geijschd ôm beschde zum AZ Vogelpaak. Die brauchen jeijrie Hônd. Mônners: Un zu de Lômabada Babbla geijh isch aa emohl wônn isch Zaid hebb. Kalle: Die finden des sischa klasse. Awwa dou muschd disch schbuude: des neggschde Treffe vun denne is ôm nôinzehnde Mäzz im alde Roothaus!

Kalle: Hallo Manfred, alles klar bei dir? Manfred: Servus Kalle, danke schön! Ein bisschen besser, und ich müsste schreien. Wo kommst du denn gerade her? Kalle: Bin auf dem Heimweg. War in der Hans-Pfeiffer-Halle beim Ehrenamtsabend. Manfred: Was ist denn das jetzt schon wieder? Kalle: Der Ehrenamtsabend findet seit 2010 statt und ist ein Anerkennungsabend für ehrenamtlich engagierte Lampertheimer. Manfred: Haben die in ihrer Freizeit nichts Besseres zu tun? Haben die keinen Garten in dem sie das Gras mähen oder einen Hund mit dem sie spazieren gehen könnten? Kalle: Manfred, das kann man bestimmt auch machen, aber ohne das ehrenamtliche Engagement von vielen Millionen Menschen, würden unsere Gesellschaft überhaupt nicht funktionieren. Wer sollte denn die Tätigkeiten, die diese Menschen unentgeltlich in ihrer Freizeit erbringen, überhaupt bezahlen. Manfred: Kalle das ist doch ganz einfach. Unsere Bundesregierung Kalle: Manfred, die Bundesregierung kann nur das Geld ausgeben, was sie von den Steuerzahlern einnimmt. Also bezahlt es dann doch wieder die Allgemeinheit Manfred: Wenn ich samstags auf meiner Couch sitze, meine Chips esse und dazu mein Bierchen trinke, mache ich auch etwas für die Allgemeinheit. Ich bezahle ja die Steuer und meine Rundfunkgebühr. Kalle: Manfred, ehrenamtliches Engagement ist viel mehr als nur seine Steuern zu bezahlen. Es dient der gesellschaftlichen Integration! Manfred: So habe ich das im Einzelnen noch gar nicht gesehen. Aber bestimmt gibt es noch viele andere Personen die ehrenamtliches Engagement für überflüssig halten. Kalle: Leider, muss ich sagen. Was machen die wenn ihr Haus brennt? Manfred: Die Feuerwehr anrufen. Kalle: Ja und wer kommt dann? Die freiwillige Feuerwehr. Die Mitglieder springen mitten in der Nacht aus dem Bett und stehen schon ein paar Minuten danach mit dem Wasserschlauch von dem brennenden Haus. Manfred: Der Feuerwehr gebe ich auch immer 10 € wenn sie meinen Tannenbaum nach Weihnachten abholen. Ich habe gehört die haben über 700 Einsätze im Jahr. Was ich auch schon gesehen habe sind Perso-

nen von der DLRG im Schwimmbad. Kalle: Das stimmt. Ohne deren Einsatz wäre der See wahrscheinlich den ganzen Sommer gesperrt Manfred: Ja, und dann gibt es ja noch die Leute vom Freiwilligentag und der sauberen Gemarkung. Kalle: Und die Trainer und Vorstandsmitglieder von den ganzen Lampertheimer Sportvereinen. Manfred: Und die Chorleiter bei den Gesangvereinen. Kalle: Und die Leute vom Naturschutzbund, vom Odenwaldclub, den Naturfreunden, dem Siedlerverein und der Altrheininitiative, die BILA, Fördervereine der Schulen, den Kindergärten und den Kirchengemeinden, Tierschutzverein, dem Anglerverein, dem Kaninchenzuchtverein, dem Geflügelzuchtverein, dem Brieftaubenverein und dem Hundeverein; Pfadfinder, Bauernverband, THW, Rotes Kreuz, AWO, Seniorenbeirat, Lebenshilfe, Behindertenbeirat, Agenda-Gruppen, Musikschule und Gewerkschaft. Manfred: Heimatmuseum, Volksbühne, Karnevalsvereine Kalle: Landfrauen, Jungbauern, Bauernverband, Wirtschafts- und Verkehrsverein . Manfred: Na, beim Wirtschaftsverein würde ich auch gerne mittrinken. Der Name hat einen richtig guten Klang. Kalle, wenn man sich das so anschaut, dann kommt man ja aus dem Staunen gar nicht mehr raus, so viel ist da los! Kalle: Aber Manfred, das macht ja Lampertheim auch aus. Das ehrenamtliche und vielfältige Engagement der vielen Bürgerinnen und Bürger. Der John F. Kennedy hat einmal gesagt: „Fragt nicht, was euer Land für euch tun kann - fragt, was ihr für euer Land tun könnt.“ Unser verstorbener Bürgermeister Hans Pfeiffer, den ich ja persönlich sehr gut kannte, hat diese Botschaft für mich in die Worte übersetzt: „Frage nicht, was deine Stadt für dich tun kann. Frage lieber was kann ich für meine Stadt tun“. Manfred: Kalle, ich will jetzt auch unbedingt etwas tun. Wo soll ich denn hingehen? Kalle: Dann geht am besten zum AZ Vogelpark. Die brauchen ganz dringend jede helfende Hand. Manfred: Und zu den Lômbbader Babbler gehe ich auch einmal bei Gelegenheit. Kalle: Die freuen sich bestimmt sehr. Allerdings musst du dich beeilen. Das nächste Treffen ist am 19. März im Alten Rathaus.


ALBARES TGOLD Z A HNGOL D FÜR WA(H)RES

Expertenfür fürSchmuck, Schmuck, Diamanten, vom 15.01 - 20.01 im IntercityHotel Rostock Experten Diamanten,Luxusuhren Luxusuhrenund undBernstein Bernstein vom 18. bis 23.3.2019 bei Juwelier SafakzuzuGast Gast

BRUCHGOLD Jahrzentelang Jahrzentelangverstaubten verstaubSchmuck und Uhren Kästen ten Schmuck undinUhren undKästen Schubladen bis heute. Die in und -Schubladen -Experten bis heute. Die Experten von »Bares für Wa(h) von »Bares für Wa(h)res« res« in Kooperation mit Goldin mit JuwehausKooperation sind in Mecklenburg-Vorlier Safak sind in Rheinlandpommern unterwegs und bePfalz unterwegs und bewerwerten kostenlos Ihre Schätze. ten kostenlos Ihre SchätEgalEgal ob kaputter Goldschmuck, ze. ob kaputter Goldwelchen Siewelchen sich als Sie Urlaubsschmuck, sich mitbringsel gekauft hatten, als Urlaubsmitbringsel ge-

GOLDMÜNZEN

oder Silberbesteck, welkaufturaltes hatten, oder uraltes ches Sie von Ihrer Großtante Silberbesteck, welches Sie geerbt haben. Viele vongeerbt Ihnen von Ihrer Großtante haben. Viele von Ihnen entdecken wahre Schätze,entdie decken wahre Schätze, die Sie schnell in Geld umwandeln Sie schnell in Geld können. Das bringtumwanimmer deln können. Das bringt immehr Menschen dazu, in ihren mer mehr Menschen dazu, Schmuckschatullen zu kramen. in ihren Schmuckschatullen Selbst Bernstein genießt aufzu kramen. Selbst Bernstein grund hoher Nachfrage im genießt aufgrund hoher fernen Ostenim seinen persönNachfrage fernen Os-

lichen Höhenflug. Oft sogar ten seinen persönlichen Höals „langweilig“ oder „aus der henflug. Oft sogar als „langMode gekommen“ abgestempelt, weilig“ oder „aus der Mode gekommen“ abgestempelt, könnte sich jetzt Bernsteinkönnte sich jetzt schmuck als großeBernsteinfinanzielle schmuck als große finanziÜberraschung entpuppen. Für elle Überraschung entpupbesonders schöne Honigbernpen. Für besonders schöne steinketten, im Idealfall in Honigbernsteinketten, im Olivenoder Kugelform, kann Idealfall in Oliven- oder Kuman schon mit ein paar Hungelform, kann man schon dert mehreren Tausend mit bis einzupaar Hundert bis Euro rechnen. Tausend AufgrundEuro der zu mehreren rechnen. AufgrundNachfrage der stark stark wachsenden wachsenden Nachfrage aus dem Ausland hat sichaus der dem Ausland hat sich der Preis für besonders schöne Preis für besonders Stücke in den letzten 7schöne Jahren Stücke in den letzten 7 Jahverzehnfacht. Es lohnt sich ren verzehnfacht. Es lohnt also durchaus nachzuschausich also durchaus, nachen, ob nicht ob eventuell noch zuschauen, nicht evendie einen oder anderen Berntuell noch die eine oder ansteinketten in Vitrinen und deren Bernsteinkette in VitKellerverstecken verstauben. rinen und Kellerverstecken verstaubt. Ebenfalls hoch Ebenfalls hoch im Kurs stehen im Kurs stehen Luxusuhren Luxusuhren der Marken Roder Marken Breitling, lex, Breitling,Rolex, Omega und Co. Omega und Co. Besonders Besonders interessant sind alte interessant sind alte VintaVintage-Uhren aus den 60er ge-Uhren aus den 60er- und und 70er Jahren, welcheihre ihre 70er-Jahren, welche Preise denden letzten JahrenJahum Preiseinin letzten ein konnten. renvielfaches um ein steigern vielfaches stei-

Hier es sich Hier durchaus die gernlohnt konnten. lohnt alten »Wecker« aus dem Tresor es sich durchaus, die alten zu holen undaus diese denTresor Exper»Wecker« dem zu holen und diese den Exten vorzulegen. Laut Experten perten vorzulegen. Laut Exkann beispielsweise eine Rolex perten kann beispielsweise GMT Master aus den 70er Jaheinebis Rolex GMT Master aus ren zu 9.000 EUR erzielen. den 70er Jahren bis zu 9.000 Des weiteren bieten die ExEUR erzielen. Des weiteren perten von »Bares für Wa(h)res bieten die Experten von »Bakostenlose Wertschätzung von res für Wa(h)res« kostenloDiamanten an. Besonders inse Wertschätzung von Diateressant sindBesonders Diamanten im manten an. interessant sind Diamanten im Brillant-Schliff ab einer Größe Brillant-Schliff ab einer Grövon 0,50 Carat. Hier gilt immer ße von 0,50 Carat. Hier gilt die Faustregel: ein einzelner immerDiamant die Faustregel: ein großer ist wertvoleinzelner großer Diamant ler als viele kleine Diamanten. ist wertvoller als viele kleine Ein Besuch bei den Experten Diamanten. Ein Besuch bei lohnt sich in jedem Fall, denn den Experten lohnt sich in hier wird Ihr Schatz professiojedem Fall, denn hier wird nell zu einem fairen Ihr taxiert Schatzund professionell taPreis xiertentgegen und zu genommen. einem fairen

GOLDUHREN Diamanten im Brillant und Baguetteschliff

GOLDBARREN

Preis entgegen genommen.

IntercityHotel Rostock

Herweghstraße 51 Juwelier Safak (am Hauptbahnhof), 18055 Rostock Hafergasse 9 67547 Worms Ansprechpartner (0 62 41) 8 22 92 Herr Gergin

Aktionszeitraum

Aktionszeitraum 20.01.2018 18. bis15.01. 23. März- 2019

Zinnbecher und Zinnkrug

Zahngold

BARES 20.01.18 BARESFÜR FÜRWA(H)RES WA(H)RES- -Aktion AKTIONnuR NURvom VOM15.01. 18. BIS- 23.3.2019 nutzen SIE Sie DIESE diese EINMALIGE einmalige Chance! NUTZEN CHANCE! kostenloseWERTSCHÄTZUNG Wertschätzung und Barankauf vorVOR ort.ORT. KOSTENLOSE UND BARANKAUF

SILBER ZINN

Bernsteinkette butterscotch

Sofort Bargeld für ALTGOLD

SILBERBESTECK-

Bares für AUf L A GE Wa(h)res Silberbesteck-Auflage

uLux suhren

BRUCHGOLD

BERNSTEIN

GOLDMÜNZEN SILBER ZINN

BERNSTEIN

Altgold

Silber Silber

für

ZAHNGOLD

GOLDUHREN

LUxUSUHREN

GOLDBARREN SILBERBESTECKLuxusuhren

Altgold

Sofort Bargeld

AUfLAGE

LUxUSUHREN

Sie finden&uns in den Veranstaltungsräumen IntercityHotels Rostock UHREN SCHMUCK – GOLDANKAUFdes + TRAURINGSTUDIO Herweghstraße (am Hauptbahnhof) 18055 Rostock, Hafergasse 9 •5167547 Worms • Telefon (0 62 41)Montag 82292 bis Samstag

Wiedereröffnung

in der Zeit vonMontag 10 bis 17 Ansprechpartner: Herr Gergin 0163 - 79 Öffnungszeiten: bis Uhr, Freitag von 10 bis 18.30 Uhr, Samstags von 10 bis 48 16 516 Uhr

www.juwelier-safak.de · info@juwelier-safak.de


4

STADTNACHRICHTEN  cf.24mi16

        Â Â?Â? Â? Â? 

� �  �  ­€‚ƒ„…†‚‡€ˆ

nOTDienSTe Ă„rztliche Notdienste

An den Werktagen erreichen Sie den Ă„rztlichen Bereitschaftsdienst auĂ&#x;erhalb der Sprechstundenzeiten unter der Telefonnummer 116 117. Am Mittwoch und Freitag (14 bis 20 Uhr), Samstag, Sonntag, an Feiertagen und BrĂźckentagen (8 bis 20 Uhr) ist der Ă„rztliche Bereitschaftsdienst, Neue SchulstraĂ&#x;e 12 (neben Marienkrankenhaus) dienstbereit. Von Montagabend bis Freitagnachmittag gibt es eine kollegiale Vertretung der Kinderärzte. Den diensthabenden Kollegen erreichen Sie unter der Telefonnummer Ihres Kinderarztes. Kreiskrankenhaus Heppenheim, Viernheimer Str. 2, Tel. 06252 / 7010 Bei akut lebensbedrohlichen Zuständen wenden Sie sich sofort an die Rettungsleitstelle in Heppenheim, Tel. 06252-19222 oder Notruf 112.

Apotheken-Notdienst 17. März 18. März 19. März 20. März

Zahnärzte

„Disco, Disco – Licht aus, Spot an!“

Helenen-Apotheke, Lampertheim Ernst-Ludwig-Str. 10, Tel: 06206-2383 Liebig-Apotheke, Biblis, Darmstädter Str. 51, Tel: 06245-90180 Hubertus-Apotheke, Lampertheim Bßrstädter Str. 51, Tel: 06206-53225 Marien-Apotheke, Bßrstadt, Nibelungenstr. 72, Tel: 06206-6196 farma plus Apotheke Worms, 67547 Worms, Kämmererstr. 7, Tel: 06241-9773080

HOFHEIM - Der Ortsbeirat Hofheim, cultur communal und die Musiker-Initiative-Lampertheim präsentieren mit dem Konzert „Disco Disco – Licht aus, Spot an!“ die erste gemeinsame Kulturveranstaltung im Jahr 2019 im Hofheimer BĂźrgerhaus. Am Samstag, 16. März, ist es soweit. An diesem Abend werden die Musiker der Musiker-Initiative-Lampertheim und ihre Gäste die Disco-Musik der 70er Jahre mit allem was dazu gehĂśrt auf die BĂźhne zaubern. Und das mit tanz-

baren Rhythmen und Songs, bei denen niemand stillhalten kann. Magische Grooves und eingängige Melodien werden das Publikum in die Zeit der Schlaghosen, des Glitters, der Discokugel und der Reihentänze versetzen. Mit Stßcken von Boney M, Barry White, Silver Convention, Baccara und vielen anderen wird die sensationelle Disco-Ära noch einmal zu neuem Leben erweckt. Neben dem Projektleiter und MIL-Mitglied Helmut Wehe am Mikrophon und an der Gitarre werden Christiane Weber,

Elke Singer, Siggi GroĂ&#x;, Patrick Embach, Michael Rentschler und Hans-JĂźrgen GĂśtz auf der BĂźhne zu erleben sein. Also: PlateauSchuhe, Discofummel und gute Laune aus dem Schrank holen, die Disco-Moves nochmal Ăźben und am Samstag ins BĂźrgerhaus nach Hofheim kommen, um eine unvergessliche Partie zu feiern. Beginn der Veranstaltung ist 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Tickets sind an der Abendkasse fĂźr 14 Euro erhältlich. Die Veranstaltung ist teilbezg stuhlt, freie Platzwahl. 

Soweit die FĂźĂ&#x;e tragen Pilger- und Wandergottesdienst in der evangelischen Kirche am 17. März

Zahnärztliche Notfallvertretung Hessen erfolgt tag- und zeitgenau ßber die kostenpflichtige Service-Nr. 0 18 05 - 60 70 11. (14 Cent/Min. a. d. dt. Festnetz und max. 42 Cent/Min. ßber Mobilfunk)

Augenärzte

am 16. und 17. März: Augenzentrum Rhein-Neckar, 68519 Viernheim, (Alle Angaben ohne Gewähr) Robert-Schuhmann-Str. 1, Tel. 0 62 04 / 7 15 41

BĂœRSTADT - Zu einem Ăśkumenischen Pilger- und Wandergottesdienst lädt die evangelische Kirchengemeinde am Sonntag, 17 März, alle Pilger- und Wanderfreude recht herzlich in die evangelische Kirche ein. Beginn ist um 18 Uhr. Prädikant und Jakobspilger JĂźrgen Manske fĂźhrt durch den Gottesdienst an dessen Ende auch die MĂśglichkeit zum persĂśn-

lichen Segen der einzelnen Pilger und Wanderer gegeben ist. Der Pilger- und Wandergottesdienst bildet den Auftakt zum „Samstagspilgern-Angebot“ der Evangelischen Kirche, das mit einer ersten Wanderung auf den HĂśhen der BergstraĂ&#x;e am 23. März beginnt. Weitere Pilgersamstage mit Wegstrecken im Odenwald, der Pfalz und auf dem Lutherweg werden im Jahr

2019 angeboten. Die Pilgerwanderungen sind fßr alle offen und zwischen acht und 15 Kilometer lang. Infos zu den Pilgerangeboten sind unter Tel. 06206/71709 oder E-Mail unter juergen.manske@t-online. de abruf bar. Ebenso besteht am 17. März nach dem Gottesdienst die MÜglichkeit zur Information. Alle Pilger-und Wanderfreunde sind herzlich eingeladen.  zg

Thema Lebensmittelspekulation

Foto: s. Behrens

KAB Biblis lädt am 19. März in die Pfarrkirche St. Bartholomäus ein BIBLIS - Am 19. März um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Bartholomäus in Biblis feiert die KAB Biblis den traditionellen Gottesdienst zu Ehren des Schutzheiligen der KAB. Der Gottesdienst zum Josefstag wird zelebriert von KAB-Präses Pfarrer Reichert und KAB-Bezirkspräses Pfarrer Eisert, die Gestaltung wird von der KAB ßbernommen. Zentrales Thema ist die BÜrsenspekulation mit Lebens-

mitteln. Hochriskante Warentermingeschäfte beeinflussen massiv Lebensmittelpreise, was wiederum dazu fßhrt, dass viele Menschen Essen nicht mehr bezahlen kÜnnen und daher Hunger leiden. Gewinnmaximierung lässt keinen Platz fßr Moral und Ethik! Im Anschluss an den Gottesdienst findet im benachbarten Gemeindezentrum ein gemßtliches Beisammensein statt. Es gibt Kochkäse mit

Musik und Bauernbrot, dazu das bereits bekannte Josefsbier, das in der Josefs-Brauerei in Olsberg im Hochsauerland hergestellt wird. Bei der Josefsgesellschaft handelt sich um einen Integrationsbetrieb, der behinderten Menschen einen Arbeitsplatz bietet. Respekt, Solidarität und die Liebe zu Menschen sind die Grundsätze dieser Gemeinschaft. Die KAB-Biblis freut zg sich auf viele Besucher.

PeterstraĂ&#x;e wird voll gesperrt Tiefbauarbeiten vom 18. bis 29. März / Bushaltestelle „Schillerplatzâ€? wird verlegt LAMPERTHEIM – Aufgrund von Tief bauarbeiten ist es erforderlich, in der Zeit vom 18. bis voraussichtlich 29. März 2019 die PeterstraĂ&#x;e auf HĂśhe Hausnummer 2 und 5 fĂźr den gesamten Durchgangsverkehr zu sperren. Die PeterstraĂ&#x;e kann von beiden Seiten bis zur Vollsperrung befahren werden. Die EinbahnstraĂ&#x;enregelung in der PeterstraĂ&#x;e wird aufgehoben. Aufgrund

DAS WORMSER PROGRAMM HIGHLIGHTS THEATER

DO 21.03.

20:00 UHR

KONZERTDIREKTION HANNOVER / LANDESBĂœHNE RHEINLAND-PFALZ, NEUWIED

OSKAR SCHINDLERS LISTE

Eine wahre Geschichte, fßr die Bßhne dramatisiert von Florian Battermann. Welturaußhrung! Mit Stefan Bockelmann u. a. LINCOLNTHEATER

DO 28.03.

AUF DER SUCHE NACH DEM VERLORENEN WITZ

20:00 UHR

TIMO WOPP

KULTURZENTRUM

KORALLE BLAU, HAMBURG

SA 30.03.

16:00 UHR

UNTER MEINEM BETT – IN DEINER STADT

Ein Konzerterlebnis fĂźr alle Altersklassen! THEATER

SA 06.04.

20:00 UHR

Take It Easy!

WINTERGARTEN VARIETÉ, BERLIN Hits & Acrobatics – Die neue Show! A Roadtrip to the Roots of Rock & Pop

INFOS UND KARTEN TELEFON (06241) 2000-450 WWW.DAS-WORMSER.DE

... hier zieh’ ich ein.

Tanzbare Rhythmen im Bßrgerhaus am 16. März

 ‰ � Š

16. März

SAMSTAG, 16. MĂ„RZ 2019

der Vollsperrung in der oben genannten StraĂ&#x;e kann die Bushaltestelle „Schillerplatz“ in der KaiserstraĂ&#x;e in sĂźdlicher Fahrtrichtung (Ernst-Ludwig-StraĂ&#x;e – KaiserstraĂ&#x;e – EleonorenstraĂ&#x;e) nicht angedient werden. Es wird eine entsprechende Ersatzbushaltestelle in der „SchĂśne Weibergasse“ eingerichtet. Um Einhaltung der Haltverbotszonen und gegenseitige RĂźcksichtnahme

der Verkehrsteilnehmer wird gebeten. Die Zeiträume werden unter Vorbehalt genannt, da sich diese aufgrund Witterungsverhältnisse oder besondere Vorkommnisse ändern kĂśnnen. Die Tiefbauarbeiten werden durch die Firma Jak. Gärtner & SĂśhne GmbH ausgefĂźhrt. Bei RĂźckfragen zum technischen und zeitlichen Ablauf der BaumaĂ&#x;nahme wenden Sie sich bitte direkt an die ausfĂźhrende Firma. zg

Fasnachtstreffen bei den LĂ´mbadder Babbler AmĂźsante Geschichten zu Fastnacht und Aschermittwoch am 19. März LAMPERTHEIM - „Ritz Ă´m bĂ´, ritz Ă´m bĂ´, mĂ´je fengd di Fassnachd Ă´. Ou was heen di lĂ´mbadder
Meedscha scheene BĂ´â€œ – es wurde gefeiert bis die ganze Bude wackelte. Das FaschingskostĂźm hängt jetzt wieder im Schrank und die Narrenkappe liegt in der Kommode.
 Am Aschermittwoch ist scheinbar alles vorbei. Nicht so bei den „LĂ´mbadder Babblern“. Beim nächsten Treffen wollen sie sich gemeinsam mit den Besuchern noch einmal an die schĂśnsten Stunden der Fasnacht 2019 erinnern. Hierzu laden die „LĂ´mbadder Babbler“ ganz herzlich ein. Die Veranstaltung findet am 19. März um 19 Uhr im Alten Rathaus Lampertheim statt. Witzige

kostenfrei

Da gehe ich hin!

Bauherrenabend SICHERES BAUEN

22.03.19 um 18 Uhr Musterhaus Am Entenpfad 11a in 68642 BĂźrstadt

Topaktuelle Informationen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Anmeldung bis zum 18.03.19 unter 06201-98650 oder info@kirch-wohnungsbau.de

www.kirch-wohnungsbau.de

Termine 16. März

Umweltmobil – Das Umweltmobil steht zwischen 9 und 12 Uhr auf dem Wertstoffhof BĂźrstadt zur VerfĂźgung. FrĂźhjahrsputz – NABU-Gelände BĂźrstadt, 10 Uhr Dampfnudelfest – Kanu-Club Lampertheim, Lampertheim, 11 - 15 Uhr „Naturerleben im FrĂźhling“ Parkplatz Waldgaststätte Heide in Lampertheim, 13-15 Uhr „Die Nacht erwacht“ – Martin-Luther-Kirche, Lampertheim, 20 Uhr 35. Flohmarkt „Rund ums Kind“ in HĂźttenfeld Pater-Delp-Zentrum, HĂźttenfeld, 14 Uhr

17. März

Sortierter Kinderbasar – BĂźrgerhalle GroĂ&#x;-Rohrheim, 14 bis 16 Uhr Einfachessen – Katholische Kirche St. Josef, Pfarrzentrum Bobstadt. Im Anschluss an den Gottesdienst. Odenwald-Erlebniswanderung fĂźr alle Sinne – Bahnhof Lampertheim, 10 Uhr Abstrakte und gegenständliche Malerei – Hummels Scheier Galerie, 68623 Lampertheim, 11 Uhr

19. März

Gottesdienst am Josefstag zum Thema Lebensmittelspekulation, Pfarrkirche St. Bartholomäus, Biblis, 19 Uhr

21. März

Sozialausschuss – Sitzungssaal Stadt Lampertheim, 19 Uhr Gemeindevertretung – Sitzungssaal Rathaus GroĂ&#x;-Rohrheim, 20 Uhr

24. März

Märzfeier der SPD steht an, HansPfeiffer-Halle, Lampertheim, 15 Uhr Romantische Musik fĂźr Violoncello und Klavier, Gemeindesaal NeuschloĂ&#x;, 17 Uhr

30. März

RepaircafĂŠ – Edinger Mehrwertladen, Lampertheim, 14 Uhr „Von Freund zu Freund“, BĂźrgerhalle, GroĂ&#x;-Rohrheim, 19 Uhr

31. März

Auf zum Sommertag nach Nordheim, Steinerwaldschule, BiblisNordheim, 13.30 Uhr „Der gestiefelte Kater“ – BĂźrgerzentrum Biblis, 15 Uhr

3. April

Sprechstunde Behindertenbeirat – im Haus Am RÜmer, 1. OG, Zimmer 101, Lampertheim, 10 bis 12 Uhr Die innere Ruhe finden – Gemeindezentrum St. Bartholomäus Biblis, 20 Uhr

6. April

Schleifchenturnier fßr Senioren– Altrheinhalle, Lampertheim, 10 Uhr Erzählungen, amßsante Geschichten und humorvolle Anekdoten zu Fasnacht und Aschermittwoch alle im Lampertheimer (Lômbadder) Dialekt. Jeder Teilnehmer kann aktiv mitmachen und seinen mit-

gebrachten Beitrag den Besuchern vorstellen. Anmeldung ist wĂźnschenswert. Kontakt Ăźber KalleHorstfeld@web.de oder TelefonNr. 06206/57126.   zg/Foto: Benjamin Kloos

Mit dem  ‌ fahren Sie gut! www.tip-verlag.de


LOKALES

SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019

Besuch aus Ermont

5

Aus Wirtschaft und Geschäftswelt

ANZEIGE

10 Jahre Partner für Überdachungen und Sommerhäuser

Französische Austauschschüler erleben Lampertheim

BAIER Überdachungen lädt am 23. und 24. März zum Tag der offenen Tür ein

LAMPERTHEIM – Etwas nervös, aber dennoch freudestrahlend strömte am Mittwochabend eine Gruppe französischer Jugendlicher am alten Rathaus aus dem Reisebus, empfangen von Schülerinnen und Schülern des Lessing-Gymnasiums (LGL) und der Al​fred-Delp-Schule (ADS). Es ist der Beginn des bereits 52. Schüleraustausches zwischen Lampertheim und Ermont. Schon 1967 – ein Jahr nach der Verschwisterung der beiden Städte – fand der erste Austausch statt. Die Grundlage möglicher Freundschaften in diesem Jahr wurde bereits erfolgreich gelegt: Im Anmeldebogen waren die Hobbys abgefragt worden, „dann wurde Heiratsvermittlung gemacht“, schmunzelt Monika Hebbeker, Lehrerin am LGL und seit 2003 Organisatorin des Schüleraustausches. Dem Gewimmel glücklicher Gesichter war bald zu entnehmen, dass dies wohl gelungen war. Berührungsängs-

te gibt es nicht. „Wir haben eine WhatsApp-Gruppe mit allen teilnehmenden Schülern“ heißt es aus Reihen der deutschen Neuntklässler, die nun im vierten Jahr Französisch lernen. „Wir können nicht alles verstehen aber wir sind hier, um es zu lernen“, erklären Lindsay Michel und Naya Ibrahim aus Ermont – nicht in perfektem Deutsch, aber wohlwissend sich mitzuteilen. Bei der Begrüßung im Sitzungssaal des Stadthauses vermittelte Bürgermeister Gottfried Störmer wie wichtig es sei, sich persönlich ein Bild der Menschen und der Kultur zu machen, „sich gegenseitig kennenzulernen, und zwar am jeweiligen Wohnort. Wir leben gemeinsam Europa.“ Auch die Schüler aus Ermont brachten einen Gruß mit, der ihren Dank für diese Chance ausdrückt: „Wir sind sicher, der Austausch wird für uns eine große Bereicherung sein.“ Anschließend bedankte sich

Hebbeker unter anderem bei den Gastfamilien und betonte, dass der eingetroffene Besuch zwar „ein Abenteuer aber auch ein Gewinn“ sei. Auch die drei Lehrer aus Ermont sind für acht Tage Teil dreier Lampertheimer Familien. „Es macht uns auch Spaß – es ist wie Besuch“, betonte Regine Nieter, die aufgrund ihrer Französischkenntnisse bereits seit über zehn Jahren zusammen mit ihrer Familie Lehrer aufnimmt. Noch bis zum 20. März bleiben die Gäste aus unserer Partnerstadt und erleben gemeinsame Unterrichtsbesuche, Ausflüge nach Heidelberg und Frankfurt, eine Stadt-​ rallye und ein Sportturnier als Abschlussfest. Dann heißt es „Au revoir!“. Bis die deutschen Austauschschüler im April ihren Gegenbesuch antreten. Natürlich, so verrät Hebbeker, gut ausgestattet mit Kenntnissen in „Überlebensfranzösisch für den ersten Abend“.  Nadine Schütz

Domkirche im Nebel begeistert

rung höchsten Qualitätsansprüchen genügen. Sämtliche Aufträge werden nach der neuesten DIN EN 1090 Norm für Metallbauarbeiten ausgeführt. Das Unternehmen stellt sich den hochwertigen Anforderungen dieser Zertifizierung und garantiert mit einer CE-Kennzeichnung hervorragende Qualität.  „Wir verwenden keine Fertigbauteile mit Standardmaßen. Alle Bauteile werden individuell direkt in Lampertheim gefertigt, damit sie beim Kunden optimal passen“, so der Chef. „Und unsere Produkte sind alle Made in Germany.“ 

Kompetent und sympathisch

Die Firma Baier bietet einen besonderen Rundum-Service. Durch die langjährige Zusammenarbeit mit Architekten und Partnerfirmen in der Region können auf Wunsch sämtliche notwendigen Genehmigungen, Vorarbeiten wie Fundamente für Wintergärten oder auch Bodenbeläge (Fliesen usw.) ausgeführt werden.

Die Baier GmbH wird in Familienhand geführt. Geschäftsführer Jürgen Baier blickt auf insgesamt über 30 Jahre Berufserfahrung in der Branche zurück. Vor 10 Jahren wagte er den Schritt in die Selbständigkeit. Nach und nach baute er den Betrieb aus und optimierte das Sortiment. Inzwischen zählt die BAIER GmbH auch über die Region hinaus zu den führenden Herstellern von Wintergärten und Überdachungen. Nicht ohne Stolz freut sich Jürgen Baier über die großartige Mitarbeit seiner Familie und darüber, dass alle seine Beschäftigten aus der Region stammen.

Individuell gefertigte Produkte - Made in Germany Die Firma Baier legt großen Wert darauf, dass Material und Ausfüh-

© TIP-Verlag

Starten voller Vorfreude in eine gemeinsame Woche: Die Schülerinnen und Schüler des LGL und der ADS sowie die franzöFoto: Nadine Schütz sischen Austauschschüler. 

LAMPERTHEIM – Bereits seit 10 Jahren erfüllt die Firma Baier in Lampertheim Kundenwünsche für Überdachungen, Sommerhäuser, Wintergärten und Carports. Auch Insektenschutz und Markisen gehören zum Repertoire des erfolgreichen Familienbetriebs. Die persönliche, fachkundige Beratung und die hohe Kundenzufriedenheit sind für den Überdachungsspezialisten die Schlüssel zum Erfolg. „Durch unsere langjährige Erfahrung finden wir die optimale Lösung für jegliche Überdachungen, auch für Kunden mit höchsten Ansprüchen“, so Geschäftsführer Jürgen Baier.

Sieger des Fotowettbewerbes anlässlich des Jubiläums ausgezeichnet LAMPERTHEIM – Sie ist ein weit sichtbares Wahrzeichen der Stadt Lampertheim: Die Domkirche im Herzen der Spargelstadt. Im vergangenen Jahr wurde ihr 150-jähriges Jubiläum gefeiert – mit zahlreichen Veranstaltungen, aber auch einem Fotowettbewerb. Dieser war ein voller Erfolg, wie am Montag im voll besetzten Gemeindetraum der Lukasgemeinde deutlich wurde. Rund 50 Personen waren der Einladung, bei der Ehrung der Preisträger dabei zu sein, gefolgt und betrachteten interessiert die Fotos aus dem Wettbewerb. Pfarrer Sven Behnke blickte im Rahmen seiner Begrüßung zunächst kurz auf das für die Lukasgemeinde gelungene Jubiläumsjahr zurück, bevor Fotografenmeisterin und Kirchenvorstands-

mitglied Stefanie Eichler die Arbeit der Jury erläuterte. Und dann war es soweit: Die Gewinner der drei Altersklassen wurden bekannt gegeben, wobei selbstverständlich die ausgewählten Bilder und die jeweiligen Fotografen kurz vorgestellt wurden. Neue Perspektiven waren gefragt, innerhalb und außerhalb der Domkirche, die von zahlreichen engagierten Hobbyfotografen gekonnt umgesetzte wurden, wie nicht nur anhand der Siegerfotos deutlich wurde. In der Altersklasse 13 bis 20 Jahre hat der Jury dabei das Foto von Justus Tobias Friedrich am besten gefallen, gefolgt von den Fotos von Doris Weigert und Daniel Lenz. In der Altersklasse 21 bis 50 Jahre konnte das Bild von Nadine Schütz, welches die Domkirche im geheimnisvollen Nebel zeigt,

überzeugen, gefolgt von den Fotografien von Jürgen Korb und Martin Stindl. Und in der Altersklasse ab 51 Jahren konnte Volker Frieß mit seinem Foto von der „Großen Blauen”, der Orgel der Domkirche, die Jury begeistern, gefolgt von Klaus Feldhinkel und Holger Schinz-Sauerwein. Nicht nur die Bilder der Preisträger, sondern auch alle weiteren Wettbewerbsbilder ließen sich anschließend bestaunen. Bei einem Sektempfang hatten Wettbewerbsteilnehmer und das interessierte Publikum Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen. Wer die Bilder aus dem Fotowettbewerb zudem selbst gerne einmal ansehen möchte, dem sei der Besuch der Domkirche empfohlen – denn dort, wo auch sonst, sind die Werke zu sehen.  red

Komplettlösungen aus einer Hand

Jubiläumsfeier mit Tag der offenen Tür Der Frühling steht vor der Tür wollen Sie ihn reinlassen? Nichts ist schöner als bei Vogelgezwitscher und den ersten Sonnenstrahlen draußen zu sitzen. Erfahren Sie bei BAIER, wie Sie Ihre Terrasse oder Ihren Balkon noch besser und vor allem noch häufiger nutzen können! In Verbindung mit dem 10-jährigen Jubiläum stehen Ihnen zwei Tage lang die Türen auf einer Ausstellungs-

fläche von rund 800 Quadratmetern offen. Am 23. und 24. März von 11 bis 17 Uhr erwarten Sie live und zum Anfassen hochmoderne, praktische Gestaltungsideen für Terrassen- und Balkonüberdachungen, Wintergärten, Sichtschutzelemente und Markisen. Besichtigen Sie außerdem die tollen Sommerhäuser und neuesten Varianten an Insektenschutzgittern und Sonnenschutz – denn der nächste Sommer kommt bestimmt.

Länger draußen im Grünen sitzen Der nahende Frühling lockt uns hinaus, doch die Übergangstage sind frisch und wechselhaft. Der Aufenthalt im Freien muss noch warten. Dagegen kann Abhilfe geschaffen werden – mit einem neuen Terrassendach von BAIER. Verlängern Sie die schöne Zeit des Jahres, in der Sie gemütlich draußen sitzen können! Gesellig mit Freunden oder ganz entspannt bei einer Tasse Kaffee – das Leben kann so schön sein. Ihre persönliche Wohnqualität steigert sich merklich mit einem durchdachten Überdachungssystem. Hierzu bieten sich auch unsere attraktiven Sommerhäuser an. Mit dem Anbau eines Sommergartens erweitern Sie Ihren Wohnraum ins Freie. Herr Baier berät Sie gerne unverbindlich und hilft Ihnen dabei, Ihre Vorstellungen zu sämtlichen Plänen bezüglich Überdachungen zu verwirklichen. Von der gründlichen Planung bis zur Umsetzung – die Firma BAIER ist Ihr kompetenter Partner.  zg

Tag der offenen Tür am 23. + 24. März, 11 - 17 Uhr

Hauptgewinn unserer Verlosung:

10

Gutschein im Wert von 2000,- € Jahre Die Preisträger der Fotowettbewerbes anlässlich des 150. Jubiläums der Domkirche. 

Foto: Sabine Sauerwein

dw11sa19

Mitglied im

BAIER

Otto-Hahn-Str. 5 68623 Lampertheim Tel. 06206 - 951 32 86 www.baier-ueberdachungen.de


6

LOKALES

SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019

Altenhilfe gesichert Wort zum Sonntag Vereinbarungen mit Caritasverband Darmstadt e. V. LAMPERTHEIM – Die Stadt Lampertheim und der Caritasverband Darmstadt e. V. als neuer Träger des Alten- und Pf legeheims „Mariä Verkündigung“ haben nach langwierigen Verhandlungen im Dezember 2018 eine Vereinbarung zur Weiterleitung eines Darlehens aus dem Hessischen Investitionsfonds für die Sanierung der Einrichtung geschlossen. Gleichzeitig hat das Bistum Mainz eine Bürgschaftserklärung für das dafür benötigte Darlehen übernommen, so dass von Seiten der Stadt Lampertheim das Investitionsfondsdarlehen angenommen werden konnte. „Die Stadt Lampertheim leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung der Altenhilfe in Lampertheim”, freut sich der Erste Stadtrat Jens Klingler. Zusätzlich

erhält der Caritasverband Darmstadt e.V. noch einen Landeszuschuss für die Maßnahme. Da der Caritasverband den Baubeginn auf September 2019 verschoben hat, konnten in 2018 noch keine Mittel aus dem Darlehen abgerufen werden. Hintergrund der Vereinbarungen zwischen Stadt und Caritasverband/Bistum ist die Tatsache, dass Darlehen aus dem Hessischen Investitionsfonds Abt. A nur von Gemeinden und Gemeinde- oder Zweckverbänden aufgenommen werden können. Daher wurde das Darlehen von der Stadt Lampertheim übernommen und wird im Zuge der Umsetzung an den Caritasverband weiter geleitet. Alle rechtlichen Verpflichtungen aus dem Darlehensvertrag übernimmt der Caritasverband.  zg

Hast Du mit deinem Frühjahrsputz schon begonnen? – Starte einen seelischen Neuanfang Der Monat März hat zwei Eigenheiten. Fastenzeit und Frühjahrsputz. Beides dient der Erneuerung in materieller, körperlicher und seelischer Weise. Heute möchte ich mich dem Thema Frühjahrsputz zu wenden. Es gibt ihn nicht nur hierzulande, sondern auch in anderen Teilen der Welt. Das Alte hat ausgedient und muss gehen um dem Neuen Raum zu geben. Ein gründlicher Hausputz und ein Entrümpeln von Keller, Kleiderschrank und Speicher sind typische Maßnahmen im Rahmen dieses Neunanfangs. Du befreist dich auf diese Weise von Altlasten und Staub. Aber nimmst du auch einen seelischen Frühjahrsputz vor? Mit der Zeit sammelt sich nicht nur materieller, sondern ebenso emotionaler Ballast an. Falsche

Prinzipien, nicht abgeschlossene Probleme oder unangenehme Angelegenheiten die man immer noch vor sich her schiebt beispielsweise. Die Folge sind undefinierte Gedanken, die in deinem Kopf umherkrei-

sen und dich belasten. Wenn du deine Seele für einen Neuanfang entrümpelst, reduzierst du deinen Stress und stellst die Weichen für eine Persönlichkeitsentfaltung. Dabei ist es gar nicht so schwer, die Seele zu entrümpeln. Du beginnst am besten bei Kleinigkeiten. Mit einem Abonnement das du nicht mehr benötigst oder überflüssigen Kontakten im Handy. Solche Dinge können dein Leben beschweren. Unerledigte Angelegenheiten stauen sich in der Seele an. Sie belasten den Geist und verhindern eine freie Entfaltung sowie den Blick auf andere Dinge. Wage den ersten Schritt, gleich ob es um ein klärendes Gespräch, das Beilegen eines Streits oder gar das Beenden einer unglücklichen Liebesbeziehung

ist. Stelle dich dem Unangenehmen und ebne so den Weg fürs Neue. Das emotionale Entrümpeln ist eng mit dem Loslassen verknüpft. Es ist erforderlich, sich von Denkmustern, eingefahrenen Verhaltensweisen oder gar Personen zu trennen. Dies ist fürs Wachstum der Persönlichkeit und den eigenen Lebensweg unerlässlich. Dass uns Gott auf diesem Lebensweg begleitet ist selbstverständlich und er hat auch noch einen Ratschlag für uns parat: „Und stellt Euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert Euch durch Erneuerung Eures Sinnes, auf dass Ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene“ (Römer 12:2)  Prädikant Jürgen Manske  Evangelische Kirche Bürstadt

Schlicht und einfach war Dein Leben, treu und fleißig Deine Hand, so vieles hast Du uns gegeben, ruhe sanft und habe Dank. In Dankbarkeit und Liebe nehmen wir Abschied von

© Cornerstone / www.PIXELIO.de

Trauer und Gedenken Maria (Ritschi) Schader geb. Weber

*07.09.1928

Danke an alle, die mit uns Abschied nahmen und ihre Anteilnahme auf so vielfältige Weise zum Ausdruck brachten.

Georg Medert ❊ 10.09.1923

Wir danken dem Bestattungshaus Kern für die würdevolle Gestaltung der Trauerfeier und insbesondere Herrn M. Kern für die einfühlsame Trauerrede zum Tode meiner Mutter.

† 13.03.2019

In unseren Herzen bleibst Du

Elke und Hermann Maischein Hans-Martin und Tanja mit Lisa und Jana Simone und Marc mit Charlotte Margarethe Haun und alle Angehörigen

Im Namen aller Angehörigen

Imelda Kasper geb. Schader

Die Beerdigung ist am Mittwoch, dem 20.03.2019 um 10.00 Uhr auf dem Waldfriedhof Lampertheim. Von Beileidsbekundungen bitten wir abzusehen. Es liegt ein Kondolenzbuch auf.

Mathilde Reiling † 23. Februar 2019

Herzlichen Dank, allen, die sich in stiller Trauer mit uns verbunden fühlten und ihre Anteilnahme auf so vielfältige und liebevolle Weise zum Ausdruck brachten.

„Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren, aber es tut gut, zu erfahren, wie viele ihn gern hatten und wie viel Achtung ihm entgegengebracht wurde.“

Heinz Gärtner

Abschied

❊ 04.03.1931

nehmen ...

Im Namen aller Angehörigen Renate Gärtner

Hofheim, im März 2019

Niemals geht man so ganz, irgendwas von Dir bleibt hier.

Wir danken von Herzen

Edith Milius

* 21. 02. 1930

✝ 17. 02. 2019

auf so vielfältige Weise zum Ausdruck brachten.

In liebevoller Erinnerung Freya, Anette und Martina mit Familien und Angehörigen

Ihre Anzeige im TIP erreicht nahezu jeden Haushalt

in Lampertheim, Bürstadt, Biblis und Groß-Rohrheim

Wir beraten Sie gerne ... TIP-Verlag · Schützenstr. 50

Telefon 06206-94500

Anzeigenschluss für Familienanzeigen im TIP ist dienstags und freitags jeweils um 10 Uhr Telefon 06206-94500

† 22.02.2019

Herzlichen Dank allen, die sich in stiller Trauer mit uns verbunden fühlten und ihre Anteilnahme auf so vielfältige und liebevolle Weise zum Ausdruck brachten.

Hans Günter und Familie

allen, die sich in stiller Trauer mit uns verbunden fühlten und ihre liebevolle Anteilnahme zum Tod unserer Mutter

† 11.02.2019

In Liebe nehmen wir Abschied von meiner geliebten Mutter, Schwiegermutter, Oma und Uroma

Eveline Fetsch geb. Sieben ❊ 10.11.1927 † 18.02.2019

In unserem Herzen lebst Du weiter Elke und Freddy Kany Swen und Martina mit Lea und Lara Isabell und Michael sowie alle Angehörigen und Freunde Bürstadt, den 16.03.2019 Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbestattung ist am Freitag, dem 22.03.2019 um 13.00 Uhr auf dem Friedhof Bürstadt. Von Beileidsbezeugungen bitten wir abzusehen. Es liegt ein Kondolenzbuch auf.


LOKALES

SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019

7

12.000 Euro aus dem Landesprogramm „Sport und Flüchtlinge“ Finanzielle Unterstützung für Vereine mit integrativen Angeboten LAMPERTHEIM – Seit 2016 stellt die Stadt Lampertheim regelmäßig den Förderantrag für Mittel aus dem Landesprogramm „Sport und Flüchtlinge“. 12.000 Euro sind es für das Jahr 2019, die als Zuschüsse für Sport treibende Vereine nun wieder zur Verfügung stehen. Die Höhe der Förderung ist abhängig von der Anzahl der in Lampertheim lebenden Flüchtlinge (Stand Mitte April: 509 Flüchtlinge in Lampertheim inklusive Stadtteile). Das Geld können alle Vereine abrufen, die ein integratives Sportangebot anbieten und die eine zusätzliche Finanzspritze bei Übungsleiterstunden oder dem Ankauf von Sachmitteln benötigen.

Um die Hürde möglichst gering zu halten, ist nur ein formloser Antrag nötig sowie der Nachweis, dass Flüchtlinge und Einheimische gemeinsam an dem Sportangebot teilnehmen. Außerdem müssen die Vereine entsprechende Rechnungen und Quittungen nachweisen. Informationen gibt es beim ehrenamtlichen Sportcoach Marius Schmidt. Weiterer Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung ist Horst Schmitt unter der Telefonnummer 06206/935210 oder per E-Mail unter horst.schmitt@lampertheim.de. Die Verteilung aus dem Fördertopf erfolgt nach Eingang der Anträge. Bisher ist der Großteil der Fördermittel regelmäßig in die Vereinsförderung

geflossen – so ist es auch vorgesehen. „Über 7.000 Euro gingen im letzten Jahr an die Vereine. Sie gehen vor“, stellte Schmidt klar. Außerdem werden mit den Geldern eigene Sportangebote ins Leben gerufen. So gibt es seit 2016 einen Schwimmkurs für Flüchtlinge, der von Ehrenamtlichen geleitet wird. Ab dem Frühjahr startet auch wieder ein Sportkurs speziell für Frauen in den Unterkünften. Hierfür werden Materialien angeschafft. „Die Frauen müssen wir einfach anders ansprechen, denn in den Regelsport in den Vereinen integrieren sich hauptsächlich Männer“, machte Schmidt deutlich. Das schließlich verbleibende Geld wird in die Förderung ei-

Horst Schmitt (Mitte), Ansprechpartner der Stadt bei Fragen rund um das Thema Flüchtlinge, erläuterte Marius Schmidt (l.), Kurt Stass und Jens Klingler (r.) die Zahlen des hessischen Förderprogramms „Sport und Flüchtlinge“ aus dem vergangenen Jahr.  Foto: Eva Wiegand

nes offenen Sportangebots investiert. Basketballkörbe, Tischtennisplatten und Tischkicker haben bereits einen Platz an der Unterkunft in der Florianstraße gefunden. Auch auf dem Gelände des TV Lampertheim ist ein Basketballkorb in Planung. „Insgesamt sind seit 2016 32.000 Euro aus diesem Programm in Lampertheim verarbeitet worden“, berichtete der Sportcoach stolz. Wenn es nach Kurt Stass, dem ehrenamtlichem Vorsitzenden der Flüchtlingshilfe geht, könnten sich gerne noch mehr Vereine melden. „Das läuft ganz unbürokratisch ab, nur eine kleine Hürde, ein kleiner Antrag ist nötig“, betonte Stass und rief alle Vereine auf, sich zu melden.  Eva Wiegand

Trauer und Gedenken Der Lebensweg eines lieben Menschen ist beendet.

Durch einen tragischen Unfall verloren wir den Mittelpunkt unserer Familie

Hans Steffan ❊ 05.07.1929

 

* 13.3.1954

† 13.3.2019

 

In unseren Herzen bleibst Du

Deine Angelika Thomas und Antje mit Luca alle Angehörigen, seine Freunde und Bekannte

In tiefer Trauer Deine Kinder mit Familien 

Auf Wunsch des Verstorbenen fand die Beisetzung im engsten Kreise der Familie statt.

† 26.02.2019

Albin Kriehuber 

Lampertheim/Hofheim, den 16. März 2019

Die Trauerfeier am Sarg ist am Donnerstag, dem 21. März 2019 um 14.30 Uhr auf dem Waldfriedhof Lampertheim. Die Urne wird zum späteren Zeitpunkt in Hofheim im engsten Kreis der Familie bestattet. Von Beileidsbezeugungen bitten wir abzusehen. Es liegt ein Kondolenzbuch auf. Wenn die Kraft versiegt, die Sonne nicht mehr wärmt, dann ist der ewige Frieden eine Erlösung.

Niemals geht man so ganz...

In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied

In stillem Gedenken an

Margot Stöckel

Albin Kriehuber

geb. Theiß

*19.06.1936

13. März 1954

† 07.03.2019

Wir trauern um einen dem Unternehmen langjährig verbundenen Freund und Kollegen, der uns wegen seiner freundlichen und fröhlichen Art sehr fehlen wird.

In unseren Herzen bleibst Du Hildegard Dieter und Wera Gregor Ingeborg sowie alle Angehörigen © Jens / pixelio.de

† 13. März 2019

In Achtung und Dankbarkeit sehen wir seinen plötzlichen Tod als großen Verlust.

Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung findet am Freitag, dem 22. März, um 11.00 Uhr auf dem Friedhof in Bürstadt statt. Von Beileidsbezeugungen bitten wir abzusehen. Es liegt ein Kondolenzbuch aus.

Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Familie. Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren. Das Team der Firma Schrott Hofmann GmbH + Co. KG

hschwara

Ihre Traueranzeige im TIP erreicht nahezu jeden Haushalt in Lampertheim, Bürstadt, Biblis und Groß-Rohrheim

Wir beraten Sie gerne ... TIP-Verlag · Schützenstraße 50 · Telefon 06206-94500

© Kern

Mit schweren Herzen nehmen wir Abschied von


AKTUELLES RUND UMS HAUS

8

SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019

BAUEN und WOHNEN

Anzeige

20

Skandinavische Behaglichkeit erleben

Wir sind Ihr kompetenter Partner für alle Aufgaben rund um Gartenbau !

Jahre

Sechs Tipps, wie es zu Hause so richtig gemütlich wird

Wir stehen Ihnen bei allen Projekten mit Rat und Tat zur Seite – von der Beratung, Planung und letztlich Ausführung.

Info

Bei Kerzenlicht, einer Tasse heißem Tee und einem guten Buch am Abend den gemütlichsten Sessel zu erobern, ist eine beliebte Facette der skandinavischen Lebensart, die gegenwärtig immer mehr Anhänger findet. Oft reichen schon einige Kleinigkeiten, damit nordische Behaglichkeit Einzug in die eigenen vier Wände hält. Mit diesen sechs Tipps ist skandinavischer Lifestyle ganz einfach umgesetzt:

Zu unserem Leistungsportfolio gehören: Pflasterarbeiten jeder Art Baumfällung, und -beschneidung Rasenpflege und Neuanlage Abbrucharbeiten, Mauertrockenlegung Entrümplungsarbeiten Pflegearbeiten, Natursteinarbeiten Rückschnitte aller Art Böschungssicherung Kanalarbeiten, Aushubarbeiten Hausmeistertätigkeiten Trockenmauern, Mauerarbeiten Häckselarbeiten Teiche, Zaunanlagen, Revisionsschächte Dachrinnenreinigung, Containerservice

1. Angenehme Stimmung durch Kerzenschein

Detlef Gärtner

ZIMMEREI

cr.09sa19

Zimmermeister & Restaurator BEDACHUNGEN DENKMALSCHUTZ Beim Kreuz 8 • 68647 Biblis Telefon (06245) 90 65 92 E-Mail: info@gaertner-biblis.de Internet: www. gaertner-biblis.de Telefax (06245) 29 81 38

Werben auch Sie erfolgreich bei unseren Sonderthemen!

Ein Abend ohne Kerzenlicht ist für unsere Nachbarn im Norden undenkbar. Brennende Kerzen vermitteln ein Gefühl von Geborgenheit und Wärme und tauchen das Zimmer in romantisches Licht. Als einladende Geste für Gäste werden in Skandinavien auch gerne Kerzen ins Fenster gestellt.

2. Kuschelfaktor Kissen und Decken Von Kissen und flauschigen Decken kann man nie genug haben, um es sich beim Fernsehabend, Lesen oder Zusammensitzen gemütlich zu machen.

Bauen und Wohnen • Schöner Leben • Das Gartenjahr beginnt • Im guten Andenken • Alles für das junge Paar • Das Leben im Alter • Mein schönes Zuhause • Gesünder Leben • Rund ums Tier • Ausbildung & Beruf …

Statt einer großen Möbelgruppe werden je nach Lieblingsaktivitäten separate Wohninseln geschaffen: ein großer Tisch mit Stühlen

Heiko Steigner: Tel. 06206-94 50 18 • Fax. 06206 - 94 50 10 • steigner@tip-verlag.de

Ganz gleich ob in der Küche, im Wohnraum oder im Bad: Stauraum kann man eigentlich nie genug haben. Schließlich ist der Wohnraum oft begrenzt, Schrägen und Nischen machen die Einrichtung zusätzlich schwer. Damit das Zuhause dennoch jederzeit einen „aufgeräumten“ Eindruck macht, kommt es auf kreative und ergonomische Lösungen an. Unterstützung bei der individuellen Einrichtungsplanung erhält man bei Tischlerund Schreinerbetrieben vor Ort.

fu

nststof

FeBa Kompetenzpartner Matthias Schuster Otto-Hahn-Straße 5 68623 Lampertheim

5. Gut beleuchtet In Sachen Atmosphäre ist Licht kaum zu übertreffen. Die Skandinavier setzen nie auf nur eine, sondern immer auf mehrere Licht-

Tel. 0 62 06-52 769 Fax 0 62 06-56 558 fensterbau-schuster@gmx.de www.fensterbau-schuster.de

Schiebetüren als Multitalente Gleitschiebetüren zum Beispiel sind echte Multitalente, um mehr Stauraum im Zuhause zu schaffen: „Die Türen lassen sich auch nach-

träglich und platzsparend installieren, mit verschiedenen Farben und Designs sind sie selbst ein Blickfang und verbergen gleichzeitig den Blick auf die Regale und Ablagen dahinter“, erklärt Einrichtungsexperte Walter Greil von TopaTeam. „Auch als Raumteiler, als Zugang zum begehbaren Kleiderschank oder zum Abschluss von Nischen lassen sich die Schiebeelemente nutzen.“ In Verbindung mit vorgefertigten Ordnungssystemen für Schränke lässt sich eine individuelle Stauraumlösung verwirklichen. Schiebetüren sind bei örtlichen Handwerksbetrieben in vielen Varianten erhältlich - bis hin zur Möglichkeit, die Oberfläche individuell bedrucken zu lassen.

Spezialisierte Tischler sind gleichzeitig auch Möbel- und Einrichtungsprofis und können individuelle Wohnideen umsetzen. Unter www.topateam.com findet man Adressen von Handwerksbetrieben aus der Region.

Ergonomische Aspekte beachten Selbst dort, wo der Platz auf den ersten Blick begrenzt ist, lässt sich oft viel nützlicher Stauraum schaffen, ohne dass die gewünschte Wohnatmosphäre auf der Strecke bleibt. Der Einbau durch den Schreiner ist dabei erschwinglicher als man denkt – schließlich können viele Möbelsysteme nach Bedarf umgearbeitet werden. Bei der Pla-

Inhaber Thorsten Wagner - Seit 2008 Unsere Leistungen: Zimmerer Arbeiten:

Dachstühle nach Maß, Gauben, Pergolen, Carport, Terrassen, individuelle Niedrigenergie-Häuser komplett aus Holz, Holzdecken, Holzböden, Innenausbau, Fassaden, Gerüstbau u.v.m.

Dachdecker Arbeiten:

Neu-Eindeckungen, Umdeckung, Dachisolationen, Dachfenster, Foliendächer, Bitumendächer, Fassaden u.v.m.

Klempner Arbeiten:

Montage von Dachrinnen und verschiedene Blecharbeiten

ar.03sa19

Bei Interesse stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Wir sind von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr für Sie da.

Zimmerei Wagner ♦ Nibelungenstraße 162 a ♦ 68642 Bürstadt Telefon: 06206 - 961 64 03 ♦ Fax: 06206 - 961 64 02 Mobil: 0174 - 9961940 ♦ E-Mail: zimmerei-wagner-buerstadt@t-online.de

6. Klare Farben vertreiben trübe Gedanken Im hohen Norden sind die Winter dunkel und lang. Deshalb bevorzugen die Skandinavier bei der Wandgestaltung neben Pastelltönen strahlende und klare Farben, die sich auch in grafischen Mustern und Motiven aus der Natur in den Heimtextilien wiederfinden. (djd)

nung sollte man beachten, dass die Einbauschränke und Regale gut erreichbar sind, sagt Walter Greil weiter: „Einbauten, für die man sich bücken oder erst Stühle und Tische zur Seite schieben muss, werden am Ende kaum genutzt.“ Neben dem passgenauen Einbau und der Oberflächenwahl der neuen Möbel sollte man sich auch in Ruhe Gedanken über die Innenaufteilung und praktische Aufbewahrungssysteme machen. Auf diese Weise kehrt ganz einfach mehr Ordnung in den Alltag ein.(djd)

Schräg ist schön Tipps für die Einrichtung (djd). Um Schrägen und Nischen effizient zu nutzen, ist eine gute Planung gefragt. Einrichtungsexperten aus dem Tischler- und Schreinerhandwerk beraten und übernehmen den gesamten Umbau passend zum jeweiligen Grundriss. Auf diese Weise lässt sich oft zusätzliche Staufläche schaffen. Hier fünf wichtige Tipps auf einen Blick, mehr auch unter www.topateam.com:

Zimmerei Wagner ♦

quellen, mit denen sich Lichtinseln schaffen lassen und die dem Raum Tiefe geben.

Mit einer cleveren Planung zusätzlichen Stauraum schaffen

TÜREN m & R E T iniu FENS . Alum

seit 1992

Die Skandinavier bevorzugen gradlinige und klare Designs und sie mögen es praktisch. Deshalb folgt die Form skandinavischer Möbel immer der Funktion, wie zum Bei-

spiel bei den neuen Couchmodellen Bella und Stella von Stressless, deren Rückenlehnen und Sitzflächen sich flexibel an jede Bewegung anpassen - und das separat für jeden Sitz. Adressen zum Probesitzen gibt es im Internet unter www.stressless.com.

Mehr Platz bitte

Petra Beck / Stephanie Zimmermann: Tel. 06206-94 50 19 • Fax. 06206 - 94 50 10 • anzeigenberatung@tip-verlag.de

aus Ku

zum Essen und Quatschen, ein Bereich mit bequemem Sofa und Sesseln als heimeliges Kuschelrefugium und eine kleine Leseecke mit komfortablem Sessel, kleinem Tisch und Leseleuchte zum Zurückziehen.

4. Gradlinig und klar

3. Wohninseln schaffen

Ihre Ansprechpartner: Hildegard Schwara: Tel. 06206 - 94 50 26 • Fax. 06206 - 94 50 10 • schwara@tip-verlag.de

Die Skandinavier bevorzugen gradlinige, klare Formen und Designs.  Foto: djd/Stressless, EKORNES AS

Gleitschiebetüren sind echte Multitalente, um mehr Stauraum im Zuhause zu schaffen.  Foto: djd/TopaTeam/www.invardo.de

• Räume mit vielen Schrägen nicht durch zu viele Möbel überfrachten • Helle Farben für Wände und Böden, eine gleichmäßige Beleuchtung und viel Tageslicht lassen den Raum größer wirken • Schränke und Vitrinen vom Tischler anpassen lassen • Raumteiler lassen sich vielseitig nutzen • Schiebetüren sind praktisch, bequem und brauchen weniger Platz


LOKALES

SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019

Seit fünf Jahren Gesundheit auf dem Stundenplan Yolo-Day an Alfred-Delp-Schule feiert kleines Jubiläum / Präventionstag für alle 750 Schülerinnen und Schüler LAMPERTHEIM – Am Mittwoch fand in der Alfred-DelpSchule (ADS) ein besonderes Jubiläum statt: Zum fünften Mal fand hier der YOLO-Day (you only live once), ein Präventionstag, an dem Themen rund um die Gesundheit behandelt werden, statt. „Die ADS ist der Geburtsort des YoloDay, der gemeinsam mit dem Gesundheitsamt durchgeführt wird”, betonte die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz. „Es ist Zeit, Danke zu sagen, insbesondere an die ADS, Danke für dieses wunderbare Konzept, welches mittlerweile im gesamten Kreis angeboten und hier jährlich engagiert fortgeführt wird.” Die Prävention trägt dabei in doppelter Hinsicht Früchte: Denn die Schüler befassen sich nicht nur im Schulalltag mit gesundheitsfördernden Themen, sondern es entscheiden sich auch immer mehr junge Menschen für Berufe aus diesem Bereich – ebenfalls eine positive Folge des Yolo-Day. Wichtig für die Umsetzung des Yolo-Day seien Kooperationspartner, von denen dieser lebt – ob Gesundheitsamt, Veterinäramt sowie in den weiterführenden Schulen auch die Landfrauen, die Polizei und die Rettungsdienste. „Diese werden immer mehr. Es ist toll, wie dieser Tag Schule bewegt, ohne Frontalunterricht und nicht belehrend. Vielmehr werden die Kinder begleitet, lernen etwas und nehmen auch etwas mit nach Hause,” so Diana Stolz. Bei den Schülern kommt der Yolo-Day bestens an, wie Schülersprecher Adrian Porowski betonte. „Wir finden den Yolo-Day mega. Jedes Jahr lernen wir neue Bereiche kennen, nach der Aufklärung über Nikotin im

9

Tierfriedhof und neues Biotop SPD Lampertheim informierte sich im Rahmen der Reihe „Fraktion-vor-Ort“ auf dem Waldfriedhof

Kompetentes Team rund um die Gesundheit der Schüler der ADS: Am Mittwoch fand am Geburtsort des Yolo-Day die fünfte Auflage statt.  Foto: Benjamin Kloos

vergangenen Jahr stand heute die Glücksspielsucht im Vordergrund. Auch von jüngeren Schülern erhalte ich immer wieder positive Rückmeldungen, gerade die Bewegungsangebote kommen hier sehr gut an.” Julia Opacak, die den Tag gemeinsam mit den beiden Präventionsbeauftragten der ADS von Seiten der Schule aus in enger Kooperation mit dem Gesundheitsamt Kreis Bergstraße organisiert, spürt als Klassenlehrerin ebenfalls die Begeisterung bei den Schülern. „Das Bewusstsein der Schüler hat sich verändert, hier bringen kleine Dinge viel ins Laufen. Es ist wichtig, dass wir den Schülern eine andere Sichtweise und Perspektiven auf verschiedene Dinge bieten”, so die engagierte Lehrerin. Auch am Mittwoch boten sich den 750 Schülern der ADS vielfältige Themenbereiche: So standen ganz aktuell Mikroplastik, Glücksspielsucht, Sensationsgeilheit im Fernsehen, Stressbewältigung, Reanimationsübungen, ein Rausch-

parcours, legale und illegale Drogen, Medienkompetenz, Blut- und Organspende oder Lebenskompetenz auf dem Programm, bei der Bewegung konnten die Schüler Erfahrungen im Yoga, Pilates, Selbstverteidigung oder Zumba sammeln. Und auch die Landfrauen waren wieder mit dabei und informierten über die Aktion „Zu schade für die Tonne”, ebenso durften gesunde Speisen und Getränke keinesfalls fehlen. „Es steckt viel Arbeit in der Planung, damit alle Schüler jedes Jahr etwas neues lernen und erleben können. Wichtig ist, dass die Themen auch über diesen besonderen Tag hinaus im Unterricht behandelt werden”, erläuterte Schulleiterin Silvia Maier. „Vielen Dank an Reinhild Zolg, Gesundheitspräventionsbeauftragte des Kreises, für die hervorragende Zusammenarbeit.” Wichtig sei es aber, im Nachgang zum YoloDay zu überprüfen, welche Angebote sinnvoll waren und auch gut ankamen, da waren sich alle Be-

teiligten einig. Bürgermeister Gottfried Störmer hob ebenfalls die Bedeutung des Tages hervor: „Essen, Trinken und Suchtverhalten sind hier mit aufgegriffen und machen den Schülern bewusst, was damit zusammenhängt, zum Beispiel wie viel Zucker in manchen Getränken enthalten ist. Die Schüler sind zumeist junge Menschen aus Lampertheim, wir haben ein hohes Interesse, dass diese gesund bleiben.” Und die Erfolgsgeschichte geht weiter, denn der Yolo-Day macht Schule: An mittlerweile acht Schulen im Kreis findet dieses wichtige Angebot im Bereich der Prävention mittlerweile statt, zwei weitere Schulen sollen noch in diesem Jahr folgen. „Alle Schulen, die den Yolo-Day angeboten haben, werden dies auch weiterhin tun, dies zeigt wie sinnvoll und wichtig dieser Tag ist”, so Diana Stolz abschließend. Und auch an der ADS wird es im kommenden Jahr wieder eine Neuauflage geben.  Benjamin Kloos

LAMPERTHEIM – Im Rahmen der Reihe „Fraktion-vor-Ort“ hat die SPD Lampertheim am vergangenen Montag den Waldfriedhof in Neuschloß besucht. Gemeinsam mit Sabine Vilgis, Leiterin der technischen Betriebsdienste, diskutierte die SPD die künftige Gestaltung der entwidmeten Teilfläche des Friedhofs. „Da immer mehr Urnengräber nachgefragt werden, konnte eine Teilfläche, die ursprünglich als Friedhof vorgesehen war, entwidmet werden. Nun entstehen dort in Bälde ein Tierfriedhof und ein Biotop für Pflanzen und Insekten. Wir als SPD sind froh, dass hier die Ideen der Koalition mustergültig umgesetzt werden“, freute sich der Fraktionsvorsitzende der Sozialdemokraten, Marius Schmidt, der zugleich betonte, dass „der Tierfriedhof als würdevoller Erinnerungsort an tierische Begleiter gedacht ist, gleichzeitig aber in ausreichend großem

Abstand zum Menschenfriedhof geplant wird. Bei der geplanten Vergabe an einen privaten Betreiber, verdient die Stadt sogar noch etwas Pacht. So gewinnen am Ende alle. Das Biotop wird von der Lampertheimer Stadtentwicklungsgesellschaft (SEL) finanziert und mit einem Lehrpfad für Schulkinder ausgestattet, wie Erster Stadtrat Jens Klingler berichtete. Die Umsetzung kann nun in Bälde angegangen werden. Die SPD wird das Biotop mit einem großen Insektenhotel, dass sie als Spende zur Verfügung stellt, bestücken und damit nicht nur „politisch, sondern auch praktisch“ das Projekt unterstützen, wie Klingler und Schmidt betonten. Auch ein neuer Parkplatz gehört zu den geplanten Maßnahmen. Die rund 20-köpfige Delegation der SPD zeigte sich sichtlich zufrieden und vereinbarte für das Frühjahr einen Arbeitseinsatz zum zg Bau des Hotels. 

Vollsperrung der Adlerstrasse LAMPERTHEIM - Aufgrund von Tiefbauarbeiten ist es erforderlich, in der Zeit vom 19. bis voraussichtlich 29. März die Adlerstraße (Teilstück zwischen Lerchenweg und Meisenweg) für den gesamten Durchgangsverkehr zu sperren. Die Adlerstraße kann von beiden Seiten bis zur Vollsperrung befahren werden. Um Einhaltung der Halteverbotszonen und gegenseitige Rücksichtnahme der Verkehrsteilnehmer wird gebeten. Die Zeiträume werden unter Vorbehalt genannt, da sich diese aufgrund Witterungsverhältnisse oder besondere Vorkommnisse ändern können. Die Tiefbauarbeiten werden durch die Firma Jak. Gärtner & Söhne GmbH ausgeführt. Bei Rückfragen zum technischen und zeitlichen Ablauf der Baumaßnahme wenden Sie sich bitte direkt an die ausführende Firma.  zg

Aus Wirtschaft und Geschäftswelt

ANZEIGE

Innovatives Angebot rund um den Immobilienmarkt der Region Sparkasse Worms-Alzey-Ried präsentiert umfangreichen Immobilienmarktbericht / Kostenlose und unverbindliche Preiseinschätzung Ihrer Immobilie LAMPERTHEIM – Die Sparkasse Worms-Alzey-Ried geht neue Wege: „Es ist eine Innovation, die es bisher so noch nicht gegeben hat”, kündigte Dr. Marcus Walden, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Mittwoch zu Beginn einer besonderen Pressekonferenz im Alten Rathaus in Lampertheim an. Anlass hierfür war die Präsentation des ersten Immobilienmarktberichtes der Sparkasse, der einen detaillierten Überblick zu den Preisen in allen Städten und Gemeinden des Geschäftsgebietes gibt – so auch für das Ried. Gemeinsam mit Bürgermeister Gottfried Störmer und den beiden SparkassenVorstandsmitgliedern Frank Belzer und Wolfhard Hensel gab Dr. Walden einen Überblick zum Immobilienmarkt im Ried, während Yvonne Rosenberger, Direktorin Immobilien, die Inhalte des Berichtes erläuterte. „Immobilien bedeuten für viele Menschen Beständigkeit, Wert und Zukunft. Das Alte Rathaus in Lampertheim ist für diese Begriffe ein gutes Beispiel”, leitete Dr. Walden ein und erläuterte den Hintergrund für den Immobilienmarktbericht: „Das neue Nachschlagewerk gibt als eine Art ‚Schwackeliste für Immobilien’ Auskunft über aktuelle Preise. Menschen, die sich für eine Immobilie interessieren, haben viele verschiedene Wünsche –

Info Der Immobilienmarktbericht ist als Datei unter spkwo.de abrufbar. Dort ist auch der individuelle Preisfinder hinterlegt.Gedruckte Exemplare sind über die Geschäftsstellen der Sparkasse erhältlich.

aber alle eint der Wunsch, Wohnraum zu finden, einen Platz, an dem man sich wohlfühlen kann. Die Nachfrage nach Wohnraum steigt, auch vor dem Hintergrund der Niedrigzinsphase, besonders auch im Ried.” Bürgermeister Gottfried Störmer ergänzte für den Verwaltungsrat: „Wir erkennen in der Arbeit der Sparkasse immer neue Aufgabenfelder, gerade am Immobilienmarkt. Unsere Region ist für viele Menschen sehr interessant, denn wir leben im Fadenkreuz des Wohlfühlens. Diese Initiative der Sparkasse ist sehr gelungen, es ist eine klasse Idee, für die Menschen in der Region so etwas anzubieten. Der Immobilienmarktbericht ist eine wertvolle Orientierungshilfe für alle Bürgerinnen und Bürger, genau so wie für uns als kommunale Verwaltung.” „Der Immobilienmarkt boomt”, berichtete Frank Belzer. Nach wie vor steht die eigene Immobilie ganz oben auf der Wunschliste vieler Menschen, extrem niedrige Zinsen für Baufinanzierungen lassen den Traum von den eigenen vier Wänden leichter wahr werden. „Die Nachfrage ist viel größer als das Angebot, daher steigen die Preise. Auch 2019 wird sich an der Situation nichts ändern, da die Zinsen auf einem niedrigen Niveau bleiben werden”, so Frank Belzer. „Auch im hessischen Ried steigen die Preise, allerdings nicht so wie in den Großstädten, wo sich die Preise für Immobilien seit 2010 verdoppelt haben.” Besonders junge Familien möchten aus den Großstädten heraus, ohne auf hervorragende Verkehrsanbindungen, gerade für Pendler, zu

verzichten. „Diese sind hier gegeben, es ist Zeit, einen Überblick für alle Interessenten in diesem Bereich zu schaffen. Der Immobilienmarktbericht zeigt in 70 Teilbereichen eine umfassende Analyse, für jeden Käufer, Verkäufer und Immobilienbesitzer.” Auch für alle Hauseigentümer ist der Immobilienmarktbericht interessant, Durch ihn erhalten sie eine Einschätzung, wie hoch der aktuelle Marktwert ihrer Immobilie ist.

Sparkassen in Deutschland, die zwei Bundesländer betreut. Dies macht den Immobilienmarktbericht um so spannender, da er die Kommunen in beiden Bundesländer direkt miteinander vergleicht”, freute sich Yvonne Rosenberger. Dabei stellte sie klar, dass es sich nicht um den Neubau, sondern um gebrauchte Immobilien handelt, die analysiert wurden. „Im Bericht finden sich auf 180 Seiten alle interessanten Marktentwicklungen, auch Kauf- und Mietpreisniveaus sowie Qualitätseinschätzungen der Wohnlagen aller 70 Kommunen und Regionen im gesamten Geschäfts-

gebiet, so auch von Groß-Rohrheim, Biblis, Bürstadt und Lampertheim sowie den einzelnen Stadtteilen. Lampertheim selbst befindet sich hierbei an der Spitze der Preisskala der Immobilienwerte. Wir bilden alle Wohnsituationen ab, vom Kauf zur Miete, vom Ein- oder Mehrfamilienhaus bis zur Wohnung. Ein besonderes Schmankerl ist hierbei die Wohnlagenkarte. Hier werden nicht nur die Bodenrichtwerte berücksichtigt, sondern auch Besonderheiten wie die Infrastruktur, Bildungseinrichtungen in der Nähe, Arbeitslosigkeit oder die Kriminalität. Durch diese aus-

führliche Analyse wird sichtbar, ob sich der Kauf oder die Miete lohnt. Zudem bildet der Bericht Entwicklungen dar und gibt Trends wieder.” Ein weiteres Plus: Der Immobilienmarktbericht sorgt für Transparenz und sichert so zudem vor zu hohen Preisen.

Welchen Wert hat meine Immobilie?

Neben der Druckversion und der Anrufmöglichkeit auf der Homepage der Sparkasse unDetaillierte Übersicht ter www.sparkasse-worms-al„Dieser Bericht ist etwas einmazey-ried.de wurde zeitgleich mit liges. Wir sind eine von nur acht der Vorstellung des Immobilienmarktberichtes eine zusätzliche Serviceerweiterung geschaffen. „Auf Grundlage des Berichts haben wir auch ein digitales Angebot entwickelt. Unter www.spkwo.de/preisfinder kann in wenigen Minuten eine Preiseinschätzung der eigenen Immobilie vorgenommen werden – kostenlos und unverbindlich”, erläuterte Yvonne Rosenberger. Die angegebenen Daten verbleiben zudem bei der Sparkasse und werden nicht an Dritte weitergegeben. Das Angebot richtet sich an alle Immobilienbesitzer, die schnell und einfach eine Orientierung für den Wert des persönlichen Objektes ermitteln wollen. Dies muss nicht an den Verkauf der Immobilie gebunden sein, auch eine reine Wertermittlung ist möglich. Die Besonderheit bei diesem Service: Innerhalb von 30 bis 60 Minuten nach Eingabe der entsprechenden InformaPräsentierten den Immobilienmarktbericht der Sparkasse Worms-Alzey-Ried: Yvonne Rosenberger, tionen rund um das Haus erhält Direktorin Immobilien, Sparkassenvorstand Frank Belzer, Bürgermeister Gottfried Störmer, Sparkas- man per E-Mail den Immobilienwert zugesandt. senvorsitzender Dr. Marcus Walden und Sparkassenvorstand Wolfhard Hensel (v.l.).  Benjamin Kloos  Foto: Benjamin Kloos


10

KLEINANZEIGEN • VEREINSKALENDER

TRöDELABEND

Worms · Kaiser-Passage

16.03. · im Parkdeck U2 · 19.30 - 22 Uhr

Info: www.flohmarktinfo.de

keine Neuwaren ! · Reservierung empfohlen · Anfahrt ab 18.45 Uhr

Ehe-, Familien- und Lebensberatung Heidi Lißner Psych. Beraterin, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Mannheim Tel.: 0621 / 43 72 11 11 • www.heidi-lissner.de

Von kostenloser

Haushaltsauflösung bis Entrümpelung / Umzüge

Wir kaufen Wohnmobile + Wohnwagen

Lampertheim

Tel.: 03944-36160 www.wm-aw.de (Fa.) PROBLEME

mit Computer, Netzwerk, Internet oder Telefon?

- Schnelle Hilfe - direkt vor Ort - zum fairen Preis - www.sbcom.de

Tel.: 06206-158828

Renovierungsarbeiten GUT UND PREISWERT

Tel. 0176-67058474

Tel: 0 62 06 - 31 62 0171 - 22 44 792

www.rv-transporte.com

HAUSTÜREN ? Die Haustüradresse Türen-Center

HEBLING

Mo. - m² Fr. Auf 500 15-18 Uhr 70 Haustüren Sa. 9-12.30 Uhr8172 Biblis, Tel.

über 70 Austellungs-Haustüren www.tuerencenter-hebling.de 68647 Biblis · Berliner Straße 32 Tel. 0 62 45 / 81 72 www.tuerencenter-hebling.de Fenster

Vordächer

Immobilien

Kleinanzeigen

Große Auflage · Kleiner Preis

Photovoltaik / BHKW für Unternehmen/ Gewerbe. Keine Investitionen, Leasing oder Pachtmodelle. Wer sich bei uns nicht meldet, bei Anderen teuer investiert, hat einfach zu viel Geld. Tel. 0157 - 308 57 318

Markisen

Vermietungen BÜ: 2 ZKB, 62 m², KM 380,- € + NK + KT + Stellpl., Tel. 0172-6224060 Biblis-Nordh.: Schöner wohnen, 4 ZKBB, komf. Whg., ca. 84 m², 1. OG, Laminat, niedr. Energie, k. Hunde, KM 565,- € + NK + Stpl., ab 01.05., Tel. 06245-3651 Günstige, gemütl. 2 ZKB AltbauWhg., 1. OG, eig. Eingang, 48 m², an Einzelpers. mittl. Alters, ab 01.07. od. früher zu verm., Chiffre 11/1 Garten in Bürstadt zu verpachten, gute Lage. Tel. 06206-7847

Zu vermieten von Privat Einliegerwohnung in Bürstadt Sehr ruhige Lage, ca. 70 m², 2 ZKB mit Einbauküche und kleine Terrasse, ab sofort für 450,- € KM + 100,NK + 3 Mon. Kt. Keine Provision 0177-5070233 oder 06206-707613

Gesuche Rüstige Rentnerin sucht 2 ZKBB zum 01.07. in BÜ u. Umgebung, außer Hüttenfeld bis 500,- € WM, Tel. 06206-5169222 Wir suchen in LA 2-3 Fam.-Haus mit ca. 250 m², ohne Makler. Chiffre 10/2 Ehepaar m. zwei Kindern sucht in Bürstadt u. Umgebung, außer LA / Hüttenfeld ein Haus zum Mieten zum 01.07., Tel. 0179-4098940 Mutter m. schulpfl. Kind u. Katze sucht in Bü., Lo., Biblis, Nordh., Wattenh., jetzt od. später 2 ZKB, Blk./Garten u. Garage/Stellpl., Miete ist sicher. Tel. 062459488798, Mo.-Do. zw. 19-20 Uhr Partner für den Bau eines DH in sehr guter Lage gesucht. Grundst. ca. 310 m² je DHH. Tel. 01748324590 Bl49mi18

Suchen dringend ETWs, EFHs und MFHs für Kapitalanleger und Eigennutzer, kurzfristig abwickelbar und Barzahlung möglich: Immobilien Kiesewetter UG

Immobilien aus der Region

Tel. (01 77) 7 11 11 93

Verschiedenes Pinnwand Hole Schrott und Metalle aller Art. Auch PKW. Tel. 0173-6316885 4 Sommerr., Fiat, Alu-Felg., 225 /45 R17 91 W, 7 mm, 450,- €, Tel. 06206-52560 Laufband Speedrunner 6000 Polar mit Neigung, Lüfter, USB Anschl., BMI-Berechung, zusammenklappb., neuw. abzugeb. Preis VHB, Tel. 06206-911362 4 Sommerreifen, neu, 185/65 R15, 88H. VKP 100,- €. Tel. 017643168623

Ford Focus 1.8 Titanium, grau, EZ 6/2008, 125 PS, 140.000 km, Benziner, unfallfrei, 8-fach bereift, TÜV 11/2020, VHB 4.200,- €, Tel. 06206-52560

Stellenanzeigen Putzstelle in Bürstadt gesucht. Tel. 0172-4023575 Suche Stelle als Putz-/Haushaltshilfe. Tel. 0176-63277535 Zuverl., tatkräftige Hilfe für regelm. Unterstützung im Haus u. ab u. an im Garten gesucht. 4 Std./ Wo., Tel. 06206-4180 Wer hilft bei der Betreuung einer Seniorin im Heim, 1 x Wo. f. 2-3 Std., gegen Bezahlung. Tel. 0172-6235360 od. 06206-2304

SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019

Bürstadt

Bobstadt

Martin-Luther-Gemeinde ASV 1920

Kath. Pfarrgruppe

Evang. Kirche

So., 17. März, 9.30 Uhr Gebetskreis, Martin-Luther-Haus, 10 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Sabine Sauerwein, Martin-Luther-Kirche, 16 Uhr „Die Nacht erwacht“ – Konzert des MGV 1840, Martin-Luther-Kirche; Mo., 18. März, 15.30 Uhr Kinderchor Crescendo, Gruppe Piano (Vorschule/1.Klasse), Römerstraße 94, 16.30 Uhr Kinderchor Crescendo, Gruppe Mezzoforte (2.-4. Klasse), Römerstraße 94; Di., 19. März, 16 Uhr Demenz-Gottesdienst Mariä Verkündigung, Pfarrer Kröger, 19.30 Uhr Passionsandacht, Pfarrer Kröger, Martin-Luther-Kirche; Mi., 20. März, Gemeindebüro geschlossen. 14.30 Uhr Seniorennachmittag, Martin-Luther-Haus;

So., 17. März, 10.30 Uhr St. Michael Hl. Messe musikalische Mitgestaltung Projektchor; Mo., 18. März, 17.30 Uhr St. Michael Rosenkranz, 18 Uhr St. Michael Hl. Messe; Di., 19. März, 14 Uhr St. Michael Hl. Messe für die Senioren, 18 Uhr St. Peter Kreuzweg; Mi., 20. März, 8.30 Uhr St. Michael Stille Anbetung, 9 Uhr St. Michael Hl. Messe;

So., 17. März, 18 Uhr gem. Abendgottesdienst in Bürstadt; Di., 19. März, 15 Uhr Konfirmationsunterricht in Bürstadt; Mi., 20. März, Das Büro ist wegen Fortbildung geschlossen. 19 Uhr Glaubensgesprächsabend in der Fastenzeit in der evang. Kirche in Bürstadt;

Lukasgemeinde Mo., 18. März, 9.45 Uhr Funktionsgymnastik, 15.30 Uhr Kinderchor Piano, 16.30 Uhr Kinderchor Mezzoforte; Di., 19. März, 16.30 Uhr Konfirmandenunterricht, Pfrin. Sabine Sauerwein, 19.30 Uhr Dekanatskantorei; Mi., 20. März, Das Gemeindebüro bleibt geschlossen, 18 Uhr Besuchsdienstkreis, 19 Uhr Pfadfinder „Sippe Waschbär“;

Kath. Pfarrgruppe So., 17. März, 9 Uhr Hochamt St. Andreas, 10:30 Uhr Hochamt Herz Jesu, 17 Uhr Eucharistiefeier St. Marienkrankenhaus, 18 Uhr Taizé – Andacht mit Chor Ephata Mariä Verkündigung; Mo., 18. März, 6 Uhr Laudes Mariä Verkündigung (AH), 9 Uhr Eucharistiefeier Mariä Verkündigung (AH); Di., 19. März, 6 Uhr Laudes Mariä Verkündigung (AH), 9 Uhr Gemeinschaftsmesse der Frauen St. Andreas, Gebet um geistliche Berufungen anschl. Rosenkranzgebet, 18 Uhr Weggottesdienst Erstkommunionkinder Herz Jesu; Mi., 20. März, 6 Uhr Laudes Mariä Verkündigung (AH), 18:30 Uhr Eucharistiefeier Herz Jesu;

Evang.-Freikirchliche Gemeinde So., 17. März, 10 Uhr Missionsgottesdienst; Mo., 18. März, 19 Uhr Gottesdienst mit Migranten in farsi, türkisch, deutsch; Di., 19. März, um 14.30 Uhr Vortragsveranstaltung Thema: „Patientenverfügung Regelungen zur medizinischen Behandlung im Ernstfall“ in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Lampertheim, Römerstraße 120,

AWO Am Sa., 23. März, findet die Jahreshauptversammlung der AWO Lampertheim ab 14.30 Uhr in der Zehntscheune statt. Alle Mitglieder sind hierzu eingeladen.

Am Karfr., 19. April, findet von 11 bis 18 Uhr im Vereinsheim am Badesee ein Fischessen statt. Angeboten wird Zanderfilet mit Kartoffelsalat. Vorbestellungen werden Mo.-Fr. in der Zeit von 12 bis 14 Uhr unter Tel. 0152-37077925 entgegengenommen. Vorbestellungen sind dringend erforderlich.

„Alte Schule“ Di., 19. März, Volksliedersingen Cafeteria von 14.30 bis 16.30 Uhr;

DLRG Einladung zur Jahreshauptversammlung am 22. März, um 19.30 Uhr, DLRG Station, Weidweg 21.

Hofheim Evang. Kirche So., 17. März, 10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, Mitwirkung: Kirchenchor; Mi., 20. März, 15 Uhr Frauenhilfe, 19 Uhr Ökum. Kreuzwegandacht im Gemeindehaus;

Egerländer Gmoi Die Jahreshauptversammlung der Egerländer Gmoi Hofheim findet am 18. März, um 19 Uhr im Bürgerhaus Hofheim statt.

Jahrgang 1940 Unser nächstes Treffen findet am 20. März, um 17 Uhr im Gasthaus „Zur Krone“ statt. Dazu laden wir herzlich ein.

Liebenzeller Gemeinde So., 17. März, Gottesdienst 10.30 Uhr m. Kinderbetreuung; Di., 19. März, offene Krabbelgruppe 9.30 Uhr, Kindertreff 16 Uhr (f. Kinder ab 3 Jahren); Mi., 20. März, Musik von Anfang an 16 und 17 Uhr

Kath. Kirchenchor und GV „Cäcilia“ Einladung zur Jahreshauptversammlung am Di., 19. März, um 20 Uhr im Canisiushaus.

Jahrgang 1934/36 Herzliche Einladung zu unserem nächsten Treffen am 23. März, um 18 Uhr in der Krone.

Bezirkslandfrauen Am Sa., 23. März, lädt der Bezirkslandfrauenverein um 14.30 Uhr zur Generalversammlung mit Seniorennachmittag, Ehrungen und unterhaltsamem Programm ins Bürgerhaus ein. Die Hof heimer Landfrauen bitten ihre Mitglieder um Anmeldung bei der Ersten Vorsitzenden Birgit Biebesheimer, Tel.06241-80206.

Evang. Kirche So., 17. März, 18 Uhr gem. Abendgottesdienst; Di., 19. März, 15 Uhr Konfirmationsunterricht, 19.30 Uhr Kirchenvorstandssitzung; Mi., 20. März, Das Büro ist wegen Fortbildung geschlossen. 19 Uhr Glaubensgesprächsabend in der Fastenzeit in der evangelischen Kirche, 20 Uhr Posaunenchor;

MGV Harmonie Am Fr., 29. März, um 19 Uhr findet die diesjährige Hauptversammlung des MGV Harmonie Bürstadt im Vereinsheim in der Waldgartenstraße statt. Zu dieser Versammlung laden wir hiermit alle aktiven und passiven Mitglieder des Vereins fristgerecht herzlich ein. Die vorgesehene Tagesordnung hängt in den Singstunden im Vereinsheim aus und wird zu Beginn der Versammlung verkündet. Anträge zur Hauptversammlung sind bis Fr., 22. März, an den Vorstand Walter Brenner, Waldgartenstr. 16, 68642 Bürstadt schriftlich einzureichen.

Treffen der Arbeitsgruppe Ortsgeschichte Bobstadt am 18. März, um 17 Uhr im Alten Rathaus. Es stehen Themen wie allgemeine Archivarbeiten sowie Sichtung von Flurkarten und Ortsplänen an.

Biblis Evangelische Kirche So., 17. März, 10.45 Uhr Gottesdienst, gehalten v. Pfr. Arne Polzer; Di., 19. März, 9.30 Uhr Internationaler Frauentreff; Mi., 20. März, 18 Uhr Bibelgesprächskreis;

Obst- u. Gartenbauverein Das Leben kehrt mit dem Einzug des Frühlings in die Natur zurück. Das leise Zwitschern der Vögel zeigt uns dass auch sie wieder da sind um den Frühling zu begrüßen. Auch wir, der Vorstand vom Obst- und Gartenbauverein Biblis e.V. möchte den Frühling mit Ihnen begrüßen und laden alle Mitglieder in die „Obstanlage Gipfelhorst“ am So., 24. März, um 14 Uhr zu unserer Jahreshauptversammlung herzlich ein.

IG Wanderfreunde

WuV

Am Mi., 27. März, findet unser Schlachtfest statt. Beginn ist um 11.45 Uhr beim „Hofladen Kühn“. Der Preis pro Person beträgt 12,Euro. (Büffett). Getränke gehen extra. Zwecks Essenbestellung ist eine Anmeldung erforderlich. Tel. Nr. 71704. Meldeschluss ist der 22. März.

Einladung zur Mitgliederversammlung des Wirtschafts- und Verkehrsvereins Biblis. Am Di., 19. März, um 19.30 Uhr im Hotel + Restaurant „Lindenhof“, Biblis, Lindenstr. 33

MGV „Sängerlust“ Am Fr., 22. März, findet im Sängerheim, Kirschstraße 14, um 19.30 Uhr unsere diesjährige Generalversammlung statt. Dazu sind alle Mitglieder herzlich eingeladen. Die Einladung erfolgt satzungsgemäß. Anträge müssen bis spätestens Mi., 20. März in schriftlicher Form beim ersten Vorsitzenden Roland Gündling, Krämersweide 11, eingegangen sein.

Schlaganfall SHG Treffen für Betroffene und Angehörige am 21. März, von 17 bis 19 Uhr im Pflegeheim St. Elisabeth, Rathausstraße 4, Bürstadt, Gruppenraum. Weitere Informationen bei Hans-Dieter Niepötter, Telefon 06206/75558.

PRIVATE KLEINANZEIGEN

Ihr regionaler Marktplatz

AG Ortsgeschichte

Für 5,- bzw. 10 Euro (Barzahler/Abbuchungstarif) veröffentlichen wir Ihre Anzeige im TIP 27.000 mal (!) in unserem kompletten Verbreitungsgebiet. Wenn Sie ohne Namen oder Telefonnummer inserieren wollen, also Ihre Anzeige vertraulich bleiben soll, dann platzieren wir Ihren Text mit einer Chiffre-Nr. Unter dieser Nummer sammeln wir dann alle Zuschriften an Sie. Anzeigenschluss ist jeweils montags und donnerstags, 17 Uhr. Den Coupon schicken Sie bitte per Post oder Fax an den Verlag: Schützenstraße 50, 68623 Lampertheim, Fax: 06206 - 94 50 10. Auch auf unserer Internet-Seite (www.tip-verlag.de) gibt es die Möglichkeit, Anzeigen online aufzugeben.

Schreiben Sie in jedes Kästchen nur einen Buchstaben oder ein Satzzeichen (inkl. Leerzeichen).

Nordheim Evang. Kirche So., 17. März, 9.45 Uhr Gottesdienst, gehalten v. Pfr. Arne Polzer; Mo., 18. März, 19 Uhr Flötenkreis; Di., 19. März, 15.30 Uhr Konfirmandenunterricht, 15 bis 16.30 Uhr Kindergruppe „Wir warten auf den Frühling“; Mi., 20. März, 10 bis 12 Uhr Krabbelgruppe im Ev. Gemeindehaus für Kleinkinder ab 12 Wochen;

VdK Info-Veranstaltung: Am Sa., 23. März, von 9 bis ca. 11 Uhr findet für Frauen des Vereins eine informative Veranstaltung im Pfarrhaus in Nordheim statt. Getränke + Imbiss werden gestellt. Zwecks besserer Planung ist eine Anmeldung mit Namen erforderlich und kann telefonisch erfolgen unter 06245/3383, evtl. auf Anrufbeantworter.

❏ Betrag liegt in bar bei Die Anzeige soll erscheinen: Mittwoch ❏ Samstag ❏ Mittwoch + Samstag ❏ Bei Chiffre-Anzeigen (Aufschlag 5,- ) hier ankreuzen:

❏ Ich hole die Zuschriften  *bis persönlich ab 60  Zeichen ❏ Ich bitte um Zusendung per Post  5,-L *Anzeigenpreis pro Ausgabe *bis 120 Möchten S ein Bild mit veröffeie Zeichen ntlichen 10,usw.

www.tip-verlag.de

Professionelle Kontaktanzeigen

(+ 5,- €) ?

Laut § 28 BDSG werden die Daten für den Geschäftszweck elektronisch verarbeitet und gespeichert.

Name:

Straße, Nr.:

Vorname:

PLZ, Ort:

Telefon:

Unterschrift:

Die Bilddatei so llte im Tiff- oder im Jpg-Format abge (Auflösung mög speichert sein lichst 300 dpi).


LOKALES

SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019

Jugendchöre bereiten sich vor Gemeinsames Probewochenende der Hüttenfelder „Young Voices“ und des Kinder- und Jugendchor Bensheim

Die Jugendchöre Hüttenfeld und Bensheim vor der Jugendherberge Erbach.  Foto: ehr

HÜTTENFELD – Ronald Ehret leitet sowohl in Hüttenfeld die „Young Voices“ des MGV 1892 Sängerbund Hüttenfeld als auch den Kinder- und Jugendchor Bensheim. In diesem Jahr nun plant er bereits zum zweiten Mal mit beiden Chören ein gemeinsames Projekt. Die Sommerkonzerte beider Vereine sollen zusammen bestritten werden, was bereits im letzten Jahr als großer Erfolg gefeiert wurde. Ein gemeinsames Programm wird hierfür einstudiert, in dem unter Anderen moderne Popsongs und Evergreens zum Besten gegeben werden.

Erster Teil der Vorbereitung war ein Probewochenende beider Jugendchöre in der Jugendherberge Erbach, wo nicht nur musikalisch gearbeitet wurde, es wurden auch neue Freundschaften geschlossen. Im April werden die Kinderchöre bei einem Probetag ihre Lieder einstudieren. Man darf also gespannt sein, wenn über 70 Kinder und Jugendliche am 24. Mai im Schwanheimer Dorfgemeinschaftshaus sowie einen Tag später am 25. Mai auf der Bühne im Hüttenfelder Bürgerhaus stimmgewaltig auftreten werden.  ehr

Diana Hami überzeugt mit künstlerischem Talent FV Biblis veranstaltete anlässlich seines 100-jährigen Jubiläums Malwettbewerb an der „Schule in den Weschnitzauen” BIBLIS – Großes Jubiläum des Fußball Vereins Biblis: 100 Jahre wird der FV Biblis in diesem Jahr und begeht dieses am Samstag, 16. März, um 19.30 Uhr im Bürgerzentrum mit einem Festakt. Doch bereits jetzt, machten die Fußballer mit einer tollen Aktion von sich reden. Um das Titelbild der Festschrift zu gestalten, die Mitte März veröffentlicht wird, initiierte der traditionsreiche Verein einen Schulwettbewerb in der „Schule in den Weschnitzauen“. Vorgabe war unter anderem, das Vereinswappen und die Jubiläumszahl 100 in das Bild zu integrieren. Außerdem sollten auch noch fußballerische Elemente wie zum Beispiel ein Tor gemalt werden. Die Resonanz konnte sich sehen lassen. Und so waren es knapp 100 Kinder aus den dritten und vierten Klassen, die sich an dieses anspruchsvolle Thema mit Hilfe ihrer Lehrer herantrauten. Sehr viele Bilder waren wunderschön, wobei es sicherlich viele Kinder verdient gehabt hätten, unter den Preisträgern zu sein. Insgesamt drei Titelträger wurden bei der Siegerehrung, die von Rektorin Nicole Skubella und FVBVorsitzender Karlheinz Gölz vorgenommen wurde, ausgezeichnet.

Dabei war es Diana Hami von der Klasse 4b, die sich den ersten Platz sicherte. Das von ihr entworfene Bild, bei dem das Vereinswappen des FV Biblis auf grünem Rasen zu sehen ist, wird das Titelbild der Festschrift schmücken. Die junge Siegerin lebt erst seit drei Jahren mit ihrer Familie in Deutschland, hat sich aber inzwischen bestens integriert und spricht hervorragend Deutsch. Aber auch Diana König aus der Klasse 4c malte ein sehr schönes Bild, das bald auf dem Rücken des Buches zu sehen sein wird. Immerhin auf den dritten Platz kam ihre Klassenkameradin Lilly Berg. Der FV Biblis ließ das Engagement der jungen Künstlerinnen nicht unbelohnt. So wanderten in die Klassenkasse von Diana Hamis 4b 100 Euro. Und der Verwalter der 4c-Klassenkasse darf sich nach den malerischen Erfolgen von Diana König und Lilly Berg über 125 EUR freuen. „Wir freuen uns, dass die Bibliser Kinder unseren Malwettbewerb so toll angenommen haben. Das ist der erste Höhepunkt in unserem Jubiläumsjahr“, freute sich Karlheinz Gölz außerordentlich Am Festkommers des FV Biblis werden alle gemalten Bilder noch einmal ausgestellt.  zg

Die drei Gewinner des Malwettbewerbes des FV Biblis: Lilly Berg (Klasse 4c, 3. Preis), Diana Hami (Klasse 4b, 1. Preis) und Diana König (Klasse 4c, 2. Preis; v.l.).  Foto: oh

11

Polizeimeldungen Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden auf dem Nettoparkplatz LAMPERTHEIM - Am Donnerstag, 07.03., gegen 15:30 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz des Netto-Marktes in der Andreasstraße in Lampertheim eine Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden. Als die Geschädigte nach ihren Einkäufen zu ihrem, auf dem Parkplatz geparkten, PKW zurückkam stellte sie fest, dass dieser durch einen Unfall an der rechten Fahrzeugseite beschädigt war. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000 EUR. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug gibt es nicht. Die Polizei Lampertheim bitte um Hinweise zum Verursacher.Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden auf dem Nettoparkplatz.(ots)

30. MÄRZ NEUERÖFFNUNG Kaiserstraße 29 • 68623 Lampertheim

T T A AB

r

hö be u Z nd 019 u n .2 ure 0. 04 t a 3 ar ep zum R f bis au

15

R %

15.000 Euro Schaden nach Motorraddiebstahl BÜRSTADT - Ein 15.000 Euro teures Motorrad der Marke BMW, R 1200 GS Adventure, wurde am Mittwoch (13.3) zwischen 10 Uhr und 14 Uhr in der Straße „Im Sonnenried“ gestohlen. Die Maschine, die in Tarnfarbe lackiert ist, stand in der Hofeinfahrt unter dem Carport. Wie die Täter am helllichten Tag die BMW stehlen konnten, ermittelt jetzt die Kriminalpolizei (K 21/ 22) in Heppenheim. Zu dem Fall werden zudem Zeugen gesucht, die verdächtige Personen im Tatzeitraum bemerkt haben. Auch werden Hinweise zu dem auffällig lackierten Motorrad entgegengenommen. An dem Bike war zuletzt das amtliche Kennzeichen MA-SE 1 angebracht. Hinweise bitte über die Rufnummer 06252/7060 der Heppenheimer Polizei weitergeben. (ots)

FINDEN SIE BEI UNS DEN RICHTIGEN VERTRAG

www.repairyourphone.de | info@repairyourphone.de | 06206 5804 412 Öffnungszeiten: Mo - Fr: 9.00 bis 18.00 Uhr | Sa: 9.00 bis 14.00 Uhr

Unser TIPP für Online-Leser

Sie können in vielen Anzeigen auf den PDF-Seiten unserer Online-Ausgabe auf die jeweilige Internet-Adresse klicken um DIREKT mit der Homepage unseres Inserenten verbunden zu werden – das funktioniert übrigens auch mit den Mail-Adressen in den Anzeigen – anklicken & E-Mail schicken.

Sieben Tipps, damit Sie sich gesünder und jünger fühlen! Mehr als 70% der über 50-jährigen leiden unter mindestens fünf verschiedenen Krankheitssymptomen. Wollen auch Sie Ihre goldenen Jahre im Krankenstand verbringen? Oder stellen Sie sich vor, was das für Ihr Leben bedeutet, sollten Sie langfristig gesund und glücklich Ihren Alltag bestreiten. Eine aktuelle britische Studie belegt, was wir eigentlich schon immer wissen. Zwischen Glück und Gesundheit besteht ein wichtiger Zusammenhang. Zufriedene Menschen sind länger fit und fitte Menschen sind gesünder, glücklicher und zufriedener auf Dauer. Vor allem im Alter spielen Psyche und Bewegung für die Gesundheit und Lebensqualität eine entscheidende Rolle. Damit Sie Ihre geistige Fitness erhalten und Ihr Leben unbeschwert genießen können genügen wöchentlich bereits zwei Stunden an moderater sportlicher Aktivität. Damit Sie das Risiko für Übergewicht, Bluthochdruck und erhöhte Cholesterinwerte um das Fünffache reduzieren, reichen schon regelmäßige körperliche Aktivitäten von 120 Minuten in der Woche – am besten verteilt auf

zwei, drei Tage. Haus- und Gartenarbeit zählen leider nicht dazu. Denn ein wenig außer Atem kommen und ein paar Schweißperlen auf der Stirn sollten schon sein. Warum körperliches Training als regelrechter „Glücklichmacher“ wirkt und was nun der nächste Schritt ist, den Sie selber gehen sollten, erklärt der Münchener Mediziner Dr. Johannes Schauweckerr in seinen Ratschlägen für lange währende Gesundheit: 1. Wählen Sie eine Kombination aus Ausdauer- und Kräftigungstraining. Das Ausdauertraining ist nicht nur gut für Ihr HerzKreislauf-System, sondern es verbessert Ihre Abwehrkräfte, stärkt Ihre Gelenke und setzt außerdem jede Menge Glückshormone frei. Stärken Sie mit Übungen insbesondere Ihre Rumpfmuskulatur, also Bauch und Rücken, um sich vor der Volkskrankheit Rückenschmerzen zu schützen. 2. Gehen Sie mit Freunden oder Bekannten zum Training. Gemeinsam macht es mehr Spaß und steigert die Motivation. (Studien belegen, gemeinsam ist man bis zu sieben mal erfolgreicher) 3. Übertreiben Sie es nicht. Ihr Körper muss sich erst an die Belastung gewöhnen. Während das

ACTIVITY FITNESS Die Riedwiese 5 68642 Bürstadt

Herz-Kreislauf-System sich relativ schnell anpasst, brauchen Knochen und Gelenke oft länger. 4. Achten Sie auf Ihr Gewicht. Ideal ist ein Body-Maß(bei nicht Sportlern)-Index zwischen 20 und 25. Regelmäßig sollten Sie auch Ihren Bauchumfang messen. Bei über 88 Zentimetern (Frauen) bzw. 102 Zentimetern (Männer) besteht ein deutlich erhöhtes Risiko für das Auftreten von Krankheiten wie koronarer Herzkrankheit, Schlaganfall und Diabetes mellitus Typ 2. 5. Verzichten Sie auf Nikotin. Und genießen Sie Alkohol nur gelegentlich und in Maßen. 6. Ernähren Sie sich gesund und ausgewogen. Meiden Sie besser Diäten, da diese über den Jo-JoEffekt oft nur das Gegenteil bewirken. Auch jede Form von einseitiger Ernährung, beispielsweise der radikale Verzicht auf Kohlenhydrate, kann gerade im Alter häufig negative Folgen haben. 7. Nutzen Sie die Früherkennungs- und Präventionsprogramme, zum Beispiel die Knochendichtemessung zur Abklärung einer Osteoporose. Jenseits des 60. Lebensjahrs ist es ratsam, regelmäßig den Zustand des Herz-Kreislauf-Systems sowie der Gelenke

Telefon 06206 75165 E-Mail info@activity-fitness.training www.activity-fitness-bürstadt.de

– ANZEIGE –

und Wirbelsäule ärztlich untersuchen zu lassen. Die eine Sache, von der ich wirklich möchte, dass Sie sie aus diesem Schreiben mitnehmen, ist die folgende: Auch Sie können sich um zehn Jahre jünger fühlen, ihre körperliche Leistungsfähigkeit erhöhen, eine Gelassenheit ausstrahlen, ein gesünderes Erscheinungsbild erreichen und Ihren täglichen Alltag so erleben, wie Sie es sich wünschen. Dieses Programm ist einfach einmalig. Seien Sie jetzt sofort bei „Jünger fühlen“ dabei. Wählen Sie die Tel.Nr.: 06206 75165 und sichern Sie sich Ihren persönlichen Platz, in Der Riedwiese 5, in 68642 Bürstadt, den wir momentan noch für Sie frei gehalten haben.

Inhaber Bernard Farac


12

LOKALSPORT

SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019

Swim Wars – Aufruhr im Bezirk Süd Lampertheimer schwimmen Bestzeiten bei den Mannschaftsmeisterschaften in den Bezirksligen 1 und 2 LAMPERTHEIM - Es war einmal vor langer Zeit in einem weit, weit entfernten Schwimmbad – Swim Wars! Es herrscht Aufruhr im Bezirk Süd. Mehrere dutzend Vereine haben ihre Absicht erklärt, in der Liga aufzusteigen. So oder ähnlich haben sich die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in den Bezirksligen 1 und 2 Mitte Februar in Lampertheim abgespielt. Nachdem letztes Jahr die Herrenmannschaft knapp abgestiegen, die Damenmannschaft jedoch ihre Klasse erhalten hat, startete erstere

Mannschaft in der zweiten, letztere in der ersten Bezirksliga. Die Herrenmannschaft, zusammengesetzt aus Schwimmern der ersten Mannschaft, Michael Thürauf, Benjamin Medert, Maximilian Röhrborn, Hannes Weppelmann, Artjom Karich, Tim Uebach, Lukas Jesussek, den Masters Miroslav Hunek, David Korek und Sebastian Schneibel sowie dem Nachwuchsschwimmer Philipp Uebach der zweiten Mannschaft, stellten sich gemeinsam der Aufgabe, wieder in die erste Bezirks-

liega aufzusteigen. Dies demonstrierten sie mit fast durchgängig geschwommenen Bestzeiten, wobei zusätzlich noch vier Schwimmer neue Vereinsrekorde aufgestellt haben. So konnte Lukas Jesussek über 400 Meter Freistil den Rekord aus dem Jahr 2017, Benjamin Medert über 200 Meter Schmetterling aus dem Jahr 2013, Maximilian Röhrborn über 200 Meter Rücken und Artjom Karich über 50 Meter Freistil die Rekorde vom letzten Jahr verbessern. In der Damenmann-

Das Ergebnis der SG Neptun Lampertheim bei den Mannschaftsmeisterschaften in den Bezirksligen 1 und 2 lautet KlasFoto: oh senerhalt der Damenmannschaft und Aufstieg in die Bezirksliga 1 der Herrenmannschaft. 

schaft schwammen durchgängig Schwimmerinnen der ersten Mannschaft: Tanja Mörstedt, KiraPatricia Scholz und Malvine Barchfeld, Annika Staatsmann, Rosa Bretschneider, Hannah und Maria Mörstedt, Charlize Bololoi, Tarja Weisensee, Leyla Durna sowie Julie Brenner. Jedoch standen auch hier schon zwei Mädels aus der zweiten Mannschaft, Katharina Zanlonghi und Henrike Stöckinger, als Reserve in den Startlöchern. Auch die Damen standen den Herren nicht nach und schwammen überwiegend Bestzeiten. Das Ergebnis lautet Klassenerhalt der Damenmannschaft und Aufstieg in die Bezirksliga 1 der Herrenmannschaft. Die beiden Trainerinnen Christel Mörstedt und Uschi Bischer sind mehr als zufrieden mit den geschwommenen Leistungen. Auch Vereinsvorsitzende Heike Grosse bedankte sich zum Schluss bei allen Teilnehmern, Kampfrichtern und Helfern und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit nach der Schwimmbadschließung und den nächsten Heimwettkampf im renovierten Bad. Somit geht die Planung weiter zu den Meisterschaften und deren Pflichtzeiten-Qualifikation über die Realisierung des Trainings, während der Hallenbadsanierung in Worms zg und Viernheim. 

Dreimal Gold und zweimal Bronze Kämpfer des Judovereins Samurai Bürstadt zeigten beim diesjährigen Krümelrandorie eine hervorragende Leistung BÜRSTADT – Beim Krümelrandori starteten die Kampfanfänger des Judovereins Samurai Bürstadt und zeigten, was sie bis jetzt gelernt haben. Voller Nervosität fanden sich die jungen Sportler in der Erich-Kästner-Schule ein. In der U10 trat Marie Remmele in der Gewichtsklasse bis 21,5 Kilogramm als Jüngste im Judoteam des Judoverein Samurai an. Den ersten Kampf konnte sie, obwohl ein Neuling im Kampf auf der Matte, mit zwei Waza-ari und einem Ippon für sich entscheiden. In den beiden nächsten Kämpfen musste sie sich

den erfahreneren Kämpfern nach fairem Kampf über zwei Minuten geschlagen geben. Sie belegte somit einen verdienten dritten Platz und erhielt eine Bronze-Medaille. Danach startete Saranda Mittara in der Altersklasse U12 und der Gewichtsklasse bis 29,5 Kilogramm ihren ersten Kampf in ihrer JudoKarriere. Sie überraschte sowohl ihre Trainingspartnerin als auch ihre Trainer. Alle ihre Kämpfe gewann sie innerhalb einer Minute mit zwei Ippon und nahm eine Goldmedaille in Empfang. Es folgte in dieser Altersklasse Zoe Rühl

in der Gewichtsklasse bis 40,9 Kilogramm. Sie besiegte ihre drei Gegnerinnen jeweils mit zwei Ippon und belegte somit den ersten Platz. Latifa Makunga hatte in ihrer Gewichtsgruppe bis 52,2 Kilogramm keine Gegnerin. Um trotzdem einen Kampf durchführen zu können, willigte sie in einen Freundschaftskampf mit einer 8,3 Kilogramm schwereren Gegnerin ein. Sie erhielt in ihrer Gewichtsklasse die Goldmedaille. Der Freundschaftskampf war außer Konkurrenz. Als letzter in der Runde trat Felix Remmele, ebenso wie seine

Schwester ein Kampfneuling, zum sportlichen Wettstreit an. Seinen ersten Kampf gewann er mit zwei Ippon. Der zweiten Kampf wurde mit einem Hiki Wake (Unentschieden) gewertet. Nun folgte der dritte Kampf, bei dem er sich im ersten Moment überraschen ließ. Dann holte er auf und unterlag am Ende nur knapp seinem Gegner. Durch das Punktesystem erhielt er einen sehr verdienten dritten Platz. Dies war ein guter Auftakt für das kommende Kampfjahr, für das der Judoverein Samurai seinen Kämpzg fern alles Gute wünscht. 

Erfolgreiche Taekwon-Do-Gürtelprüfung Schüler haben mit praktischem Können und theoretischem Wissen überzeugt BIBLIS – Nach langer Vorbereitungszeit und intensivem Training stand eine Gürtelprüfung für die Taekwon-Do-Schüler der TG Biblis an. Die Prüfungen wurden nach den anspruchsvollen Regularien des internationalen Weltverbandes der ITF von Thomas Berg und Oliver Werner abgenommen. Es wurden verschiedene Bereiche aus dem ITF Taekwon-Do geprüft, bei denen jeder Prüfling seine bestmöglichen Trainingsleistungen abrufen und präsentieren musste. Prüfungsbestandteile waren Tul (Formenlauf), Matsogi (Partnerübungen) und Ilon (theoretisches Wissen). Sehr anspruchsvoll waren dabei die Übungen mit einem Partner. Diese erfordern ein regelmäßiges gemeinsames Training und eine gemeinsame Abstimmung auf den Bewegungsablauf und die Techniken. Geprüft wurden diesmal Graduierungen vom weiß-gelben bis zum grünen Gürtel. Durch die intensive Vorbereitung konnten alle Schüler die Prüfung mit Erfolg ablegen und eine höhere Graduierung erreichen. Die TG Biblis gratuliert ihren Schülern zur bestandenen Prüfung. Prüfungsteilnehmer waren: Jonas Grube, Tobias Zahn, Leon Kraft, Christian Scheer, Isa-

bell Scheer, Tristan Schmitt, Pauline Schmitt, Sina Stoppel, Daniil Billhardt, Emil Keil und David Schwarz. Die Trainingsinhalte des Taekwon-Do-Angebotes der TG Biblis sind das Stärken des Selbstvertrauens und des Körpergefühls, ein vielseitiges Angebot vom Breitenbis zum Wettkampfsport, Selbst-

verteidigung, die Verbesserung der motorischen Fähigkeiten, wie Koordination, Schnelligkeit, Kraft und Beweglichkeit, die Förderung der Konzentration, Ausdauer und Motivation, die Erhaltung der Fitness und Gesundheit sowie die Ausrichtung der Ausbildung nach den persönlichen Zielsetzungen. Tae-

kwon-Do is dabei für Sportler ab acht Jahren bis ins hohe Alter geeignet. Neu im Angebot ist hierbei das Kids-Training ab fünf Jahren, dass immer freitags ab 17 Uhr stattfindet. Weitere Informationen zur Taekwon-Do Abteilung der TG-Biblis finden Sie auf der Internetseizg te www.tg-biblis.de

Simon Specht im Bundeskader Wassersportverein Lampertheim gut für 2019 aufgestellt

Hat für 2019 große Ziele: Simon Specht. 

LAMPERTHEIM – Das Jahr 2018 war für die Sportler des Wassersportvereins wieder ein sehr erfolgreiches Jahr – und dies ist auch den Kanuverbänden aufgefallen. Nach seinen Medaillen bei der Deutschen Kanurennsport Meisterschaft und seinem Sieg bei den Olympic Hope Games hat der Deutsche Kanuverband Simon Specht in den Bundeskader der Junioren berufen. Im März wird er auf der Sportschule in Kienbaum einen Athletiktest absolvieren und anschließend mit dem Bundeskader ins Trainingslager nach Le Temple in Frankreich fliegen. Schon in den Weihnachtsferien hat er ein zweiwöchiges Trainingslager in der der Türkei absolviert. Das große Ziel von Simon Specht ist 2019 die Weltmeisterschaft der Junioren, aber er ist erst in die Juniorenklasse aufgestiegen und es wir nicht leicht werden, in das deutsche Team zu kommen. Seine Trainingswerte hat er in allen Bereichen gesteigert, in den Kraftwerten hat er sich enorm gesteigert, auch im Lauf hat er sich verbessert und natürlich das Wichtigste: Er hat diese Steigerungen auch im Boot umgesetzt und hat dort bei Testfahrten gute Zeiten erreicht. In den Hessenkader kommen 20 Sportler, vom Wassersportverein haben es 14 Sportler geschafft, die Kriterien zu erfüllen. Hauptwettkampf um in den Kader zukommen sind die Süddeutsche Meis-

Foto: oh

terschaften. Hier errangen Franka Thierfelder und Klara von Allwörden alle möglichen Titel und verbleiben somit im Hessenkader. Ihre jüngeren Vereinskolleginnen Anna Hofmann, Marlene Görling und Emilia Paterna hatten das erstmal die Chance einen Kaderstatus zu erreichen. Alle drei kamen ins Einerfinale und sind somit Mitglieder des Hessenkader geworden. Das gleich gelang auch ihren männlichen Vereinskollegen Matteo Hermann und David von Allwörden. Auch bei der männlichen Jugend räumten die Sportler des Wassersportvereins kräftig ab: Sieben von acht möglichen Titel errangen sie und so kamen Heiko Graef, Lucas Gotha, Janek Soballa und Lukas Schühle in den hessischen Landeskader. Bei den männlichen Schülern waren Philipp Reiber und Anton Klose erfolgreich und errangen in allen Bootsklassen Medaillen auf den Süddeutschen Meisterschaften und wurden ebenfalls in den Hessenkader berufen. Jetzt heißt es für die WSV’ler, 2019 wieder erfolgreich zu sein um den Kaderstatus zu halten. Viele Sportler sind eine Altersklasse aufgestiegen und müssen sich mit älteren Sportlern auseinander setzen. Das Wintertraining ist gut gelaufen. In den Osterferien geht es zwei Wochen nach Italien zum Trainieren, danach wird das WSV Team für die Saison 2019 bereit sein.  zg

Zweiter Platz für Kanupolo-Spieler Mannschaft des WSV Lampertheim mit gelungenem Saisonauftakt im Hallenbad

Die erfolgreichen Gürtelprüflinge der TG Biblis.

Foto: oh

LAMPERTHEIM – Am vergangenen Wochenende startete die Kanupolo-Mannschaft des WSV Lampertheim in die neue Saison. Beim Hallenbad-Turnier des KSC Neckarau waren insgesamt 16 Mannschaften aus Deutschland, der Schweiz und Tschechien am Start. Nach Siegen gegen Stuttgart (9:1) und Heidelberg (12:3) sowie einem 5:5 gegen Glauchau wurde Platz 1 der Vorrunde belegt. In der Zwischenrunde gab es ein 7:3 gegen Bergheim, ein 9:5 gegen

Mainz und eine knappe 4:6 Niederlage gegen Coburg. Das reichte zu Platz 2 und dem Einzug ins Finale. Im Endspiel gegen den Gastgeber Neckarau merkte man dann, dass die Mannschaft mit nur vier Spielern ohne die Möglichkeit zum Auswechseln angetreten war. Das Spiel endete 7:4 für Neckarau, der WSV Lampertheim belegte einen guten zweiten Platz. Es spielten: Christian Gabler, Mahto Weyand, Nils Miksch und Ragnar Koob.  zg


LOKALES

SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019

13

Spaß und Spannung Osterferien-Aktionstage der Jugendförderung / Anmeldungen jetzt möglich LAMPERTHEIM – Die Jugendförderung Lampertheim hat wieder ein interessantes Osterferienprogramm geplant und kann den Lampertheimer Kindern wieder Spaß und Spannung in der Ferienzeit versprechen. Start ist am Montag, 15. April, mit einem Besuch des Heidelberger Zoos. Bei einem geführten erlebnisreichen Rundgang können die Kinder viel Wissenswertes über das Tierleben erfahren. Treffpunkt hierfür ist der Lampertheimer Bahnhof um 8.50 Uhr, wo die Kinder um 16.30 Uhr zurück sein werden. Für den Ausf lug muss die Verpflegung mitgebracht werden. Das Angebot richtet sich an Kinder von 6 bis 11 Jahren und kostet 14 Euro. Am Dienstag, 16. April, steht dann ein Ausf lug zum

Jungen Museum nach Speyer auf dem Programm. „Das Sams und die Helden der Kinderbücher“ lautet der Name der Ausstellung. Bei der interaktiven Führung „Auf der Suche nach den Helden“ können alle teilnehmenden Kinder einen schönen Tag verbringen. Treffpunkt hierfür ist ebenfalls der Lampertheimer Bahnhof um 8.50 Uhr, wo die Kinder um 16.20 Uhr zurück sein werden. Für den Ausf lug muss die Verpf legung mitgebracht werden. Der Ausflug kostet 14 Euro und richtet sich an Kinder von 6 bis 11 Jahren. Ebenfalls in den Ferien sind die Kindercafés der Jugendförderung in den Stadtteilen geöffnet. Immer von 15 bis 17 Uhr öffnet das Kindercafé Anton jeden Mittwoch im Bürgerhaus Hofheim sei-

ne Tür. Ebenso immer am Donnerstag das Kindercafé Sternchen im Bürgerhaus Hüttenfeld. Zu den Veranstaltungen bedarf es keiner Anmeldung und der Eintritt ist für alle Kinder von 6 bis 12 Jahren frei. In der zweiten Ferienwoche veranstaltet die Jugendförderung unter dem Motto „Mit Flitze Feuerstein auf Reisen“ eine Osterfreizeit für Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren. Vom 23. bis 26. April geht es zu einer mehrtägigen Fahrt nach Bad Bergzabern. Das Ferienheim Haus am Wonneberg bietet eine gemütliche Atmosphäre und eignet sich sehr gut für eine Gruppenfahrt. Dort bietet sich die Möglichkeit für tolle Spiel- und Aktionstage. Die teilnehmenden Kinder erwartet ein abwechslungsreiches Pro-

gramm, bei dem sicher keine Langeweile aufkommt. Bei verschiedenen Aktionen, wie einem Motto-Spieleabend oder vielleicht auch einer Nachtwanderung wird für alle Interessen etwas geboten. Die gesamte Freizeit kostet 125 Euro pro Kind. Im Teilnehmerbeitrag sind die Hin- und Rückfahrt, die Unterbringung im Freizeithaus (Mehrbettzimmer), die Mahlzeiten sowie ein Vortreffen enthalten. Anmeldungen für alle Aktionen nimmt der Rathaus-Service entgegen. Für nähere Informationen und Fragen steht die Jugendförderung unter der Telefonnummer 06206/935312 oder via E-Mail unter Jugendfoerderung@lampertheim.de gerne zur Verfügung.zg

Reparaturservice Zuhause für Haushaltsgroßgeräte • Vereinbaren Sie einen Wunschtermin • Telefonisch von 8 bis 20 Uhr unter 0621 / 78953 - 444 • Online rund um die Uhr • Mehr Informationen finden Sie auf www.mediamarkt.de/markt/mannheim-sandhofen

D_MM_MAS_1_1

Die Kulturgeschichte der Fortpflanzung

* Einführungspreis für den Kostenvoranschlag. Dieser gilt für alle Marken – bis auf Miele und Liebherr – egal wo und wann gekauft. Der Preis beinhaltet Anfahrt und Gerätecheck. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Fachberater im Markt vor Ort.

MEDIA MARKT TV-HiFi-Elektro GmbH Mannheim-Sandhofen

Frankenthalerstr. 129 • 68307 Mannheim-Sandhofen • Tel. 0621/78953-0

Öffnungszeiten: Mo-Sa: 10-20 Uhr

Gültig ab Alles Abholpreise. Keine Mitnahmegarantie.

Jürgen Becker gastiert mit seinem Programm „Volksbegehren“ am 20. März in der Filminsel Biblis BIBLIS – Blattläuse haben es leicht. Wenn ihnen nach Fortpflanzung zumute ist, gebären die Lausmädels ohne Zutun eines Lausbuben bis zu zehn Töchter am Tag. Sie müssen nicht fragen: „Zu mir oder zu dir? Sie fragen: „Zu mir oder zu mir?“ So einfach kann das Leben sein. Doch etwas muss ja dran sein am Sex. Jedenfalls hat sich der Austausch von Körperf lüssigkeiten zwecks Fortpf lanzung bei 99% der Tierarten durchgesetzt. Geschlechtliche Fortpflanzung findet man gar bei Obstbäumen, Topfpflanzen, Ziersträuchern und in Blumenrabatten, wenn darin Herren- und Damenkegelclubs des Nachts bei ihren feucht-lustvollen Ausflügen übereinander herfallen. Wir sind Tiere und werden es immer bleiben. Daran erinnert uns der Sex, weshalb er so beunruhigend, aufwühlend, elektrisierend,

Jürgen Becker bittet am 20. März in der Filminsel zum Blick durchs Schlüsselloch. Foto: Simin Kianmehr

schockierend, bedrohlich und ... so angenehm ist. So wundern wir uns über das Tierhafte unserer Körper und empfinden sie gelegentlich als peinlich, abstoßend und vulgär. Wir schämen uns Ihrer, es sei

denn, wir sind im Internet. Kann die Religion diese Scham erklären oder erklärt die Scham gar die Religion? Denn in der bunten Götterwelt finden wir bereits alle Spielarten der Sexualität wieder, auch die Homoerotische. Und schon immer hat die Religion das versucht, was wir heute endlich geschafft haben: Wir können Kinder zeugen ohne Zeugungsakt und Sex genießen ohne Kinder zu zeugen. Früher musste man dafür beten: „Heilige Maria, die du empfangen hast ohne zu sündigen, lass mich sündigen, ohne zu empfangen!“ Aber was macht sexy? Was lehrt uns die Erotik über uns selbst? Und welche Lebensweisheiten können wir aus ihr gewinnen? „Mitternachtsspitzen“ sind im gleichnamigen Film mit Doris Day und John Garvin Dessous und so wagt der Moderator derselben einen kabarettisti-

schen Beischlaf mit dem Eros, dem wohl mächtigsten aller Götter. Jürgen Becker bittet zum Blick durchs Schlüsselloch. Das Publikum darf sich beim Liebesspiel mit Worten aufs angenehmste gekitzelt fühlen und beim Anblick von hundert erotischen Meisterwerken in Deckung bleiben – und spürt dabei geflissentlich, dass schöne Schenkel nicht nur im Bett betören. Gelegentlich darf man sich auch darauf klopfen. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 20. März, um 20 Uhr in der Filminsel Biblis statt! Karten sind im Vorverkauf zu 17 Euro (Abendkasse 19 Euro) in der Filminsel Biblis, bei Hollerbach Biblis, der Lesezeit Biblis und online auf https://www.filminsel-biblis.de/tickets erhältlich. Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Kulturreihe der Gemeinde Biblis.zg

Impressum TIP Verlag GmbH Schützenstraße 50, 68623 Lampertheim zugleich auch ladungsfähige Anschrift für die im Impressum genannten Verantwortlichen. Tel.: 0 62 06 - 94 50-0 · Fax: 0 62 06 - 94 50-10 www.tip-verlag.de · info@tip-verlag.de Redaktion: Benjamin Kloos E-Mail: redaktion@tip-verlag.de Vereinskalender: vereine@tip-verlag.de Verantwortlich für den Anzeigen- und Redaktionsteil: Frank Meinel Anzeigenberatung für gewerbliche Kunden H Schwara - E-Mail: schwara@tip-verlag.de Tel.: 06206 - 94 50 26, Fax: 06206 - 94 50 10 H. Steigner - E-Mail: steigner@tip-verlag.de Tel.: 06206 - 94 50 18, Fax: 06206 - 94 50 10 P. Beck / S. Zimmermann E-Mail: anzeigenberatung@tip-verlag.de Tel.: 06206 - 94 50 19, Fax: 06206 - 94 50 10

Vertrieb: TIP Verlag GmbH Geschäftszeiten: Mo. + Do. von 8.30 bis 17 Uhr, Di., Mi., Fr. von 8.30 bis 12.30 Uhr Redaktions- und Anzeigenschluss: Montag und Donnerstag 17 Uhr Druck: Reiff Zeitungsdruck GmbH, Offenburg Auflage: 26.390 Exemplare Erscheinungsweise: mittwochs und samstags Verteilung: kostenlos in Biblis (mit Nordheim, Wattenheim), Bürstadt (mit Bobstadt, Riedrode), Groß-Rohrheim, Lampertheim (mit Hofheim, Rosengarten, Neuschloß, Hüttenfeld). Kein Recht auf ungekürzte Manuskriptveröffentlichungen. Bei Nichterscheinen infolge Streiks oder höherer Gewalt kein Recht auf Zustellung. Zurzeit ist die Kombipreisliste Nr. 10, vom 01. 01. 2019 gültig ■ Auflage geprüft durch:

Übergänge von Schule zu Ausbildung und Beruf meistern Jugendberufshilfe des Diakonischen Werkes unterstützte auch 2018 erfolgreich junge Menschen bis 27 Jahren LAMPERTHEIM – Den eigenen Berufsweg zu finden, sich für einen Beruf zu entscheiden – das ist für viele Jugendliche eine Herausforderung. Wenn dann noch schwierige Lebenslagen wie ein fehlender oder schwacher Schulabschluss, ein Ausbildungsabbruch, soziale und familiäre Probleme oder individuelle Beeinträchtigungen dazukommen, kann der Übergang von der Schule in den Beruf für Jugendliche zu einem kaum lösbaren Problem werden. Hier setzt die Fachstelle Jugendberufshilfe des Diakonischen Werkes Bergstraße mit ihrem Beratungsangebot an und unterstützt besonders benachteiligte junge Menschen dabei, ihren Weg in Beruf und Gesellschaft zu finden und befähigt sie zu einer eigenständigen Lebensführung. Dabei werden Menschen bis zu 27 Jahren aus Lampertheim, Bürstadt, Biblis, Groß-Rohrheim und Lorsch beraten, wobei sich das Augenmerk insbesondere auf die Übergänge in Ausbildung und Beruf richtet. Unterstützt werden die jungen Menschen beispielsweise durch individuelles Coaching rund um die Berufsorientierung, bei der Analyse der bisherigen Schul- und Berufsbiographie, beim Bewerbungsverfahren – angefangen von der Erstellung von Bewerbungsmappen über die Stellenrecherche bis zur Vorbereitung auf Eignungstests und Vorstellungsgespräche – so-

Hilfe bei Bewerbungen sind eine der Hauptaufgaben der Jugendberufshilfe des Diakonischen Werkes – 2018 nahmen 132 Klienten bis 27 Jahre das vielfältige Angebot in Anspruch.  Foto: www.pixabay.com

wie bei der Vermittlung und Begleitung in Anschlusshilfen. Die Fachstelle arbeitet dann erfolgreich, wenn sie junge Menschen mit besonderem Förderbedarf stabilisiert, sie zu neuen Schritten auf dem Weg zu einer positiven Lebensperspektive bewegt und sie längerfristig in Ausbildung oder Arbeit vermittelt. Dass dieses Angebot wichtig und notwendig, gleichzeitig aber auch sehr erfolgreich ist, zeigen die Zahlen aus dem Jahr 2018, die Diplom-Sozialpädagogin Kerstin Biehal und Diplom-Sozialarbeiterin Tatjana Maier-Borst am Dienstag in einem Pressegespräch vorstellten: So nahmen insgesamt 132 Per-

sonen die Angebote der Jugendberufshilfe in Anspruch, davon 59 in langfristiger Begleitung. Der Anteil von männlichen Klienten lag dabei über dem der weiblichen, während der Anteil von Jugendlichen mit Migrationshintergrund bei 94 von 132 liegt. Ein Migrationshintergrund ist hierbei bereits vorhanden, wenn mindestens ein Elternteil nicht in Deutschland geboren wurde. Die langfristige Begleitung und Beratung wurde vor allem von Jugendlichen im Alter von 18 bis 20 Jahren genutzt, wobei die Tendenz immer mehr dahin geht, dass die Jugendlichen, welche die Beratung aussuchen, älter werden. Dies liegt in erster Linie dar-

an, dass auch die Schulabschlüsse der Klienten steigen, so verfügte das Gros der Klienten 2018 über einen Realschulabschluss, aber auch Schüler waren mit dabei. Erfreulich für das Team der Jugendberufshilfe ist die Tatsache, dass viele der zu Beratenden eigenständig oder durch das familiäre Umfeld bzw. Freunde den Weg zur Beratung finden. Dies zeigt auch den hohen Bekanntheitsgrad der Beratungsstelle, wobei die meisten jungen Menschen aus Lampertheim selbst kommen, auch weil das Angebot hier direkt vor Ort ist. Erfreulich war im Jahr 2018, dass 39 junge Menschen vermittelt werden konnten, davon 23 in eine duale Berufsausbildung, drei in Vollzeit, einer in Teilzeit sowie vier in berufsvorbereitende Maßnahmen. 20 Jugendliche hatten die Beratung bis zum Jahresende nicht beendet und werden weiterhin begleitet. Benjamin Kloos

Info Um die jungen Menschen zu erreichen, bietet die Fachstelle Jugendberufshilfe an zwei Tagen in der Woche einen Ausbildungs- und Bewerbungstreff an: Dienstags und donnerstags jeweils von 14 bis 16 Uhr können Ratsuchende das Angebot ohne Anmeldung und kostenfrei wahrnehmen. Hier gibt es unter anderem Hilfe beim Schreiben von Bewerbungen.

WĂƌƚŶĞƌĚĞƌ

'ŵď,


14

LOKALES

Aus Wirtschaft und Geschäftswelt

ANZEIGE

„Rundumbetreuung unserer Kunden ist für uns das A und O” Persönlicher Kontakt und Kundenzufriedenheit stehen im Autohaus Edgar Schmitt an erster Stelle LORSCH – „Damit aus Kunden Freunde werden” – dieses Motto wird im 1971 gegründeten Autohaus Edgar Schmitt in Lorsch vom ersten Kontakt über den Verkauf bis zur Wartung Ihres Fahrzeuges gelebt. Dabei zählt der familiär geführte Betrieb zu den MitsubishiHändlern der ersten Stunde: Seit 1977 ist das Traditionsunternehmen stets kompetent um die beliebte Automarke für die Kunden da und somit einer der ältesten Mitsubishi-Händler Deutschlands. Das kompetente Team des Autohaus Edgar Schmitt bietet seinen Kunden eine individuelle Beratung, die auf die jeweiligen Wünsche und Vorstellungen angepasst ist. Denn „die Rundumbetreuung unserer Kunden und der persönliche Kontakt sind für uns das A und O”, betont Nicole Schmitt, seit 2005 Inhaberin des traditionsreichen Autohauses. Daher bietet das Team auf 4.000 Quadratmetern nicht nur eine große Auswahl sowohl an Neu- als auch Gebrauchtwagen, sondern Service rund um Ihr Fahrzeug für alle Marken – von der Finanzierung über die Versicherung bis hin zur Wartung, Reparatur, Zubehör und Pflege in der firmen-

eigenen Werkstatt. Auch die HU/ AU erfolgt im Hause, vor dem anstehenden Frühling und Sommer empfiehlt sich zudem der Klimaservice. Und wenn Ihr Fahrzeug in der Werkstatt überprüft und den neuesten Stand gebracht wird, stellt das Autohaus Edgar Schmitt Ihnen selbstverständlich auch gerne ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung – oder bietet alternativ hierzu einen Hol- und Bringservice an. Ob Neu- oder Gebrauchtwagen, eine Garantie ist wortwörtlich garantiert. „Dieser Service ist für uns selbstverständlich, denn wir wollen ausschließlich zufriedene Kunden”, ergänzt Nicole Schmitt. Daher werden alle Fahrzeuge, bevor sie vom Hof fahren, noch einmal durchgecheckt. Weitere Serviceleistungen sind die Unfallreparatur bzw. kompetente Hilfe im Schadenfall, Reifenservice inklusive Einlagerung sowie die Fahrzeugpflege und Aufbereitung. Die Zukunft spielt für das traditionsreiche Unternehmen ebenfalls eine große Rolle. Als GreenMobility Center von Mitsubishi verfügt das Autohaus über eine Elektroladestation mit einem MennekesStecker vom Typ 2. Abgerundet wird das umfangreiche Angebot

des Traditionsbetriebes durch den Verkauf und den Service von Peugeot Motorrollern. Durch ständig wechselnde Aktionen lohnt sich ein Besuch im Autohaus Edgar Schmitt immer. Eine ganz besondere Aktion der Space Star Basis Neuwagen mit fünf Jahren Garantie gibt es bis zu diesem Zeitpunkt für unschlagbare 6.990 Euro (solange Vorrat reicht). Natürlich finden Sie dieses Fahrzeug auch am 24. März in der Lorscher Innenstadt beim verkaufsoffenen Sonntag mit Schneemannverbrennung. Oder Sie kommen direkt im Autohaus vorbei: Gute Parkmöglichkeiten sind sowohl entlang der Straße als auch im großen Innenhof vorhanden.  Benjamin Kloos Weitere Informationen bei: Autohaus Edgar Schmitt Inhaber: Nicole Schmitt Mitsubishi Vertragshändler Hüttenfelder Straße 11-13 64653 Lorsch Tel.: 06251/51099 info@mitsubishi-schmitt.de Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 7.30 bis 18 Uhr Sa. 9 bis 13 Uhr

Der persönliche Kontakt und der individuelle Service stehen für das Team des Autohaus Edgar Schmitt in Lorsch an erster Stelle.  Foto: Benjamin Kloos

Martina Sotornik wird Vorständin der Baugenossenschaft Lampertheim eG LAMPERTHEIM – Der Aufsichtsrat der Baugenossenschaft Lampertheim eG hat Marina Sotornik mit Wirkung vom 1. März zum

hauptamtlichen Vorstandsmitglied bestellt. Martina Sotornik ist seit 20 Jahren bei der Baugenossenschaft tätig. Dem Vorstand ge-

hören weiterhin Wolfgang Klee (hauptamtlich) und als nebenamtliche Mitglieder Fritz Götz und Erich Schollmeier an.  zg

Hessen stoppt Export von Nutztieren in Drittländer Umweltministerium fordert bundeseinheitliches Vorgehen für konsequenten Tierschutz und mehr Rechtssicherheit für Veterinärinnen und Veterinäre vor Ort HESSEN – „Tierschutz darf nicht an der Außengrenze der EU enden. Bei Tiertransporten in Drittländer kommt es leider immer wieder zu Verstößen gegen tierschutzrechtliche Mindeststandards“, berichtete Hessens Landwirtschaftsministerin Priska Hinz heute in Wiesbaden. Deshalb wird Hessen – zunächst befristet bis zum 14. April 2019 – Lebendtiertransporte nach Aserbaidschan, Ägypten, Algerien, Jemen, Jordanien, Kasachstan, Kirgisistan, Libanon, Marokko, Syrien, Tadschikistan, Türkei, Turkmenistan und Usbekistan aussetzen. Der Transport-Stopp ist zunächst befristet, da sich Hessen Ende März bei einer Bund-Länder-Besprechung für ein einheitliches Vorgehen einsetzen will. „Wir wollen auf Bundesebene einheitliche

Vorgaben erreichen und gemeinsam regeln, auf welchen Routen und in welche Länder Tiere transportiert werden können“, betonte Ministerin Hinz. „Wenn weiterhin lebende Tiere exportiert werden sollen, müssen sich die Bedingungen, auch an den Grenzen, grundlegend ändern. Wir brauchen zertifizierte Versorgungsstationen auf allen Routen bis zum Zielort und Schlachthöfe, die dem EU-Standard entsprechen. Dazu bedarf es dringend internationaler Abkommen zur Einhaltung der Mindest-Tierschutzstandards“, ergänzte Ministerin Hinz. Der Europäische Gerichtshof hatte bereits im Jahr 2015 klargestellt, dass Amtstierärzte Genehmigungen für einen langen, grenzüberschreitenden Transport ver-

weigern müssen, wenn tierschutzrechtliche Mindeststandards nicht eingehalten werden. „Amtstierärztinnen und -ärzte können sich strafbar machen, wenn sie Exporte genehmigen, bei denen Tieren Verletzungen oder unnötige Leiden drohen. Ein von uns in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten bestätigt dies. Deshalb sind aus unserer Sicht die vorgesetzten Behörden in der Pflicht, den Kolleginnen und Kollegen vor Ort Rückendeckung zu geben. Der Bund traut sich nicht zu, die Probleme auf den Transportwegen in Drittländer abschließend beurteilen zu können, erwartet aber, dass einzelne Amtsveterinärinnen und Amtsveterinäre diese Beurteilung vornehmen“, sagte Ministerin Hinz. zg

SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019

Ihr Kampf für Gerechtigkeit Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte im Kreis Bergstraße laden zur Filmpremiere im Rahmen des Equal Pay Day in den Bensheimer Luxor-Filmpalast ein KREIS BERGSTRASSE - „Fair ist, wenn Gleiches gleich bewertet wird – das gilt auch und vor allem für die Entlohnung von Arbeit“, sind sich die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Bergstraße einig. Unter dem Kampagnenmotto „WERTSACHE Arbeit“ wollen sie 2019 am jährlichen Equal Pay Day über den Wert und die Bewertung von männlicher und weiblicher Erwerbsarbeit aufklären und zu Diskussionen anregen. Dazu laden die Organisatorinnen alle Interessierten zur traditionellen Filmvorführung am 18. März um 19 Uhr in den Bensheimer Luxor-Filmpalast ein. Der Film „Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit“ wird um 19.30 Uhr beginnen und erstmals in Bensheim gezeigt werden. Die Handlung spielt in den USA der 1950er

Jahre: Frauen und Männer sind zwar in der Theorie gleichgestellt, doch gibt es immer noch zahlreiche Bereiche, die Frauen nicht offenstehen. Sie dürfen beispielsweise weder Polizistin noch Richterin werden. Vor der Filmvorführung können sich Interessierte im Foyer des Kinos die bildhafte Darstellung des Lohnunterschiedes zwischen Frauen und Männern sowie die Ausstellung „Armut im Alter“ ansehen. Vertreterinnen des südhessischen Bündnisses „Gemeinsam gegen Armut im Alter von Frauen“ werden diese eröffnen und über das Thema informieren. Alle Interessierten erhalten im Luxor-Filmpalast Bensheim (Berliner Ring 26) Karten im Vorverkauf. Der reguläre Eintritt, in dem ein Glas Sekt enthalten ist, beträgt acht Euro, Frauen zahlen nur

sechs Euro. „Wir wollen Frauen damit einen Rabatt von circa 21 Prozent gewähren, was dem aktuellen Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen entspricht“, so die Veranstalterinnen. Der Equal Pay Day markiert symbolisch den geschlechtsspezifischen Entgeltunterschied, der in Deutschland laut Statistischem Bundesamt aktuell 21 Prozent beträgt. Nach 77 Tagen sind 21 Prozent des aktuellen Jahres vergangen, daraus ergibt sich das Datum des Equal Pay Day am 18. März. Bekämen Männer und Frauen den gleichen Stundenlohn, dann stünde der 18. März 2019 für den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten müssten, während Männer schon ab dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. Weitere Informationen zu diesem Tag gibt es unter www.equalpayday.de  zg

„Ostern und Frühling“ Bücherstunde für die Kleinsten in der Stadtbücherei Lampertheim am 20. März LAMPERTHEIM - Am Mittwoch, 20. März, wird um 10 Uhr wieder die beliebte „Bücherstunde für die Kleinsten und ihre Eltern“ zum Thema „Ostern und Frühling“ in der Stadtbücherei Lampertheim stattfinden. Gemeinsam kann man sich auf das anstehende Fest einstimmen und über das Aufblühen der Natur freuen. Eingeladen hierzu sind alle „Bücherwürmer“ im Alter von 0 bis drei Jahren zusammen mit ihren Vätern, Opas, Omas, Müttern oder anderen Betreuungspersonen. Es werden lustige Geschichten erzählt, informative Bilderbücher gezeigt und auch die allerkleinsten

Zuhörer haben die Möglichkeit, sich aktiv an lustigen und interessanten Mitmach-Spielen zu beteiligen. Gisela Hering-Linke, Isabell Zehnbauer und Claudia Rohde sind die Lesepatinnen der Aktion. Im Anschluss hieran können die kleinen und großen Gäste nach Herzenslust in den Bilderbuchkisten stöbern, selbst vorlesen oder eigene Erfahrungen in der Gruppe austauschen. Für die großen Teilnehmer/innen gibt es vielfältige Anregungen, wie sich Bücher von klein auf mit allen Sinnen erfassen lassen, und welchen Spaß man mit Büchern haben kann. Durch die „Bücherstunde“ erhal-

ten die Eltern Ideen, wie sie auch zu Hause eine Art „Vorlesekultur“ schaffen können. Denn Eltern können in besonderer Weise die Basis für Sprach- und Lesekompetenz legen. Die Teilnahme an der „Bücherstunde für die Kleinsten“ ist kostenlos. Sie findet an jedem dritten Mittwoch im Monat um 10 Uhr in der Stadtbücherei Lampertheim, Haus am Römer Domgasse 2, statt. Nähere Informationen erhalten Interessierte bei der Stadtbücherei Lampertheim unter Telefon 06206/935-206 sowie per E-Mail unter stadtbuecherei@Lampertheim.de.  zg

Jump mit dem Odyssey Dance Theatre aus den USA Die Tanz-Show voller Leidenschaft und Emotion am 19. März im Wormser Theater/ Karten auch beim TIP erhältlich WORMS - Nach den sensationellen Tanzabenden mit dem Odyssey Dance Theatre (USA) in den vorangegangenen Spielzeiten hier in Deutschland kommen die Publikumslieblinge auch in dieser Saison wieder auf Tournee und versprechen wieder ein Tanzspektakel, das alle Tanzbegeisterte nicht versäumen sollten. Derryl Yeager und seine Odyssey Dance Stars kommen diesmal mit ihrer neuesten Produktion Jump nach Deutschland. Jump – in seiner Musikauswahl eine Hommage an die weltbekannten Popgrößen Prince und Michael Jackson – ist einzigartige Tanzshow mit virtuosen, mitreißenden, perfekt ausgefeilten Tanzstücken. Von klassischem Spitzentanz über zeitgenössischen Tanz, von Jazz- bis Stepptanz, von Gesellschaftstanz bis Hip-Hop – alle aktuellen Tanzstile sind in diesem choreografischen Meisterwerk vertreten. Die hochkarätige Tanztruppe des Odyssey Dance Theatres aus Utah ist eine der Visitenkarten der USA, und dies nicht nur wegen ihres technischen Könnens und ihrer unglaublichen Vielseitigkeit, sondern auch wegen ihres Tanzvokabulars der verschiedensten Tanzstile, durch das sie Geschichten voller Emotionen erzählt. Die Tänzerinnen und Tänzer des Odyssey Dance Theatres haben weltweit ein Publikum für sich gewonnen, das sie mit Standing Ovations und begeisterter Kritik feiert. Mit Jump präsentie-

Mit JUMP bringt das Odyssey Dance Theatre aus Salt Lake City ihre neue TanzShow voller Leidenschaft und mit der Musik von Prince und Michael Jackson auf die Bühne des Wormser Theaters. Wir garantieren einen mitreißenden Tanzabend.  Foto: oh

ren sie eine Show, die ein ganz neues Publikum für den Tanz erobern wird. Das Odyssey Dance Theatre (ODT) begeistert seit 1995 nunmehr zu Hause in den USA wie auch weltweit Publikum und Presse mit einzigartigen Tanzproduktionen wie „Romeo & Juliet Today“, „Can Can Club“, „Let It Be“ oder „Shut Up And Dance“ sowie den Arbeiten renommierter Choreografen. Hier seien genannt Liz Imperio, die für Madonna choreografierte, Eldon Johnson, Roni Koresh oder Mia Michaels, bekannt für ihre Choreografien für Celine Dions Mega-Show „A New Day“ in Las Vegas. Das umfangreiche Repertoire und der Formenreichtum an unterschiedlichen Tanzstilen des ODT, seine Auswahl verschie-

denster Musikrichtungen, Kreativität und Disziplin, technische Virtuosität und die unvergleichliche Ausstrahlung der Tänzer und Tänzerinnen werden auch die neueste Tanzproduktion Jump wieder zu einem spektakulären Tanz-Erlebnis machen – garantiert! Eintrittskarten für dieses Tanzspektakel am Dienstag, 19. März, 19.30 Uhr, gibt es im Vorverkauf beim TicketService im Wormser, Rathenaustr. 11, 67547 Worms, bei allen Ticketregional-VVK-Stellen, beim TIPVerlag, Schützenstraße 50, 68623 Lampertheim sowie im Internet unter www.das-wormser.de. Der Eintrittspreis liegt, je nach Kategorie, zwischen 23 und 32 Euro (an der Abendkasse jeweils 2 Euro hözg her). 


LOKALES

SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019

Kurz notiert Selbstverteidigungskurs BIBLIS - Ab 28. März findet wieder ein Selbstverteidigungskurs für Frauen ab 18 Jahren statt. Es sind sechs Kursabende (donnerstags) geplant. Die Kurse finden im Dorfzentrum in Wattenheim statt. Beginn: 19 Uhr, Dauer ca. zwei Stunden. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Die Kosten trägt die SPD Biblis. Sportbekleidung wird empfohlen. Anmeldungen bitte bei Sigrid Breyer, Telefon 06245/3337.  zg

Seniorennachmittag LAMPERTHEIM – Am Mittwoch, 20 März, lädt die Martin-Luther-Gemeinde zum Seniorennachmittag ins Lutherhaus ein. Beginn ist wie immer um 14.30 Uhr. Obwohl das Gemeindebüro geschlossen ist, wird es einen Telefondienst für die Abhozg lung der Senioren geben. 

Vollsperrung des Heideweges LAMPERTHEIM – Aufgrund von Kranarbeiten ist es erforderlich, den Heideweg auf Höhe Hausnummer 9 in der Zeit vom 19. bis voraussichtlich 21. März für den gesamten Durchgangsverkehr zu sperren. Der obere Teil des Heidewegs auf Höhe Nummer 9 (Neubau) ist von der Amselstraße bis zur Vollsperrung befahrbar. Die Einbahnstraßenregelung wird für die Zeit der Baumaßnahme aufgehoben. Die Zeiträume werden allgemein unter Vorbehalt genannt, da sich diese aufgrund Witterungsverhältnisse oder besondere Vorkommnisse ändern können. Die Kranarbeiten werden durch die Firma Nitzsche Montagetechnik ausgeführt. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an die ausführende Firma.zg

15

Abendwanderung Gemeindevertretung tagt für Kinder

Festlegung des Termins für die Bürgermeisterwahl am 21. März auf der Tagesordnung

Auf den Spuren des Biedensandgeistes und den Waldtrollen am 23. März / Anmeldung erforderlich LAMPERTHEIM – Auf den Spuren des Biedensandgeistes und den Waldtrollen – dies ist der Titel einer Abendwanderung für Kinder, die am Samstag, 23. März, um 18.30 Uhr in Lampertheim durch Andrea Hartkorn, Geopark vor Ort-Begleiterin, angeboten wird. Die Teilnehmer erfahren etwas über die Geschichte des Biedensandgeistes, basteln kleine Gespenster und erzählen sich selbstausgedachte Gru-

selgeschichten. Wer möchte, kann sich als Gespenst verkleiden! Treffpunkt ist der Parkplatz am Naturschutzgebiet Biedensand (Brücke), die Kosten betragen 3,50 Euro für Erwachsene und 2 Euro für Kinder. Taschenlampen mitbringen wird empfohlen. Bei Sturm und Regen entfällt die Veranstaltung. Eine Anmeldung ist unter 06206/3728 oder per E-Mail unter a.hartkorn@t-onzg line.de erforderlich. 

(K)ein Leben mit Essstörung Frauenfrühstück in Neuschloß am 21. März NEUSCHLOSS – Beim nächsten Frauenfrühstück in Neuschloß spricht die Autorin Laura Adrian über ihr Leben, das vom Kampf gegen Magersucht, Bulimie, Depressionen und Borderline geprägt ist. Weshalb rutscht jemand in eine Essstörung? Wie kommt man dort wieder heraus? ... Für Nicht-Betroffene ist es häufig kaum oder nur schwer nachvollziehbar, wie ein Mensch sich so etwas antun kann. Während des Vortrags nimmt Laura Adrian ihre Zuhörer mit auf eine Reise durch ihr Leben und zeigt ihnen ihre Welt. Sie berichtet von Klinikaufenthalten, von ihren Gefühlen, dem Kampf gegen das eigene Ich, von Ängsten und der Hoffnung irgendwann »nor-

mal« zu sein. Mit Hilfe von bildlichen Vergleichen erklärt sie, was es bedeutet, extremer zu fühlen, in schwarz-weiß zu denken und eine Null auf der Waage stehen sehen zu wollen. Wenn Laura Adrian redet, ist sie nicht belehrend, sondern authentisch, offen und ehrlich. Ihr Ziel ist es Vorurteile abzubauen, aufzuklären. Mut zu machen und Hoffnung zu geben. Zum ökumenischen Frauenfrühstück am Donnerstag, 21. März, im Gemeinderaum der evangelischen Johannesgemeinde am Ahornplatz in Neuschloß sind alle Frauen herzlich willkommen. Beginn ist um 9 Uhr mit einem leckeren Frühstück, Einlass um 8.45 zg Uhr. 

GROSS-ROHRHEIM – Die nächste Sitzung der Gemeindevertretung findet am Donnerstag, 21. März, um 20 Uhr im großen Sitzungssaal statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem ein Antrag der CDU-Fraktion auf die Schaffung eines „Historischen Pfades“ in Groß-Rohrheim, ein Antrag der CDU-Fraktion auf Beschlussfassung über die Verwendung des Investitionszuschusses vom Land

Hessen in Höhe von 750.000 Euro, ein Antrag der Fraktion FREIE WÄHLER - Bürger für Groß-Rohrheim auf Änderung der Hauptsatzung in § 5.2, ein Antrag der Fraktion FREIE WÄHLER - Bürger für Groß-Rohrheim auf Änderung der Hauptsatzung in § 4.1, ein Antrag der Fraktion FREIE WÄHLER Bürger für Groß-Rohrheim auf Aussetzung der Vorkaufsrechtssatzung, ein Antrag der Frakti-

on FREIE WÄHLER – Bürger für Groß-Rohrheim bzgl. Verbesserungspotentialen zum Haushaltsplan, ein Antrag der SPD-Fraktion auf Ausweisung eines Friedwaldgeländes hier: Weiteres Vorgehen sowie die Direktwahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters der Gemeinde Groß- Rohrheim hier: Festlegung des Termins für die Wahl und die Stichwahl im Jahr zg 2020. 

Leserbrief

Wendehalspolitik Die Bürgermeisterwahl ist entschieden, doch plötzlich sollen Bürger nach Auffassung des Bobstädter Ortsvorstehers über ihr Wohl entscheiden und nicht ihre gewählten Vertreter. Vor nicht mal zwei Jahren hat die Ortspolitik den Bürgerwillen einvernehmlich in Bobstadt ignoriert und den letzten freien Platz im Ort zugebaut. Die Schlagzeile lautete damals: Die Entscheidung, den Messplatz zu bebauen war richtig. Das betreute Wohnen war das Maß aller Dinge, die dortige Wohnkultur im Dorf ohne Messplatz wurde mit politischen Entscheidungen abgeschafft. Die Machtverhältnisse haben sich nicht geändert, nun soll der betonierten Versiegelung mit Hilfe einer „IG Ackerflächen“ mittels eines Bürgerbegehrens ein Ende bereitet werden. Anlass, eine

Interessengemeinschaft des grünen Bobstädter Ortsvorstehers zu gründen, ist das geplante Baugebiet die Langgewann in Bobstadt sowie eine Erweiterung des Gewerbegebietes östlich von Bobstadt. Die Langgewann ist seit längerer Zeit als Bauerwartungsland für Wohnhäuser vorgesehen und soll nun verhindert werden. Nach meiner Kenntnis sind es mehrere Hundert Interessenten, dort einen Bauplatz zu erwerben. Da muss man sich fragen, wo sollen noch jüngere Mitbürger Wohneigentum für ihre Zukunft schaffen, wo doch angebliche Wohnungsnot besteht. Hier wird verhältnismäßig wenig versiegelt, wogegen die Erweiterung des Gewerbegebietes mit weiteren Umweltbelastungen sich verheerend auf die näheren Wohngebiete auswirken wird. Den Messplatz-

bebauungsgegnern hat man eigene Interessen unterstellt, wie es sich bei der geplanten Bebauung in der Langgewann darstellt, soll man sich mal darüber seine Gedanken machen, nur nicht vor meiner eigenen Tür. Poltische Wendehälse gab es nicht nur in der DDR, auch in der näheren Provinz kann man davon ausgehen, dass es nicht ausgeschlossen werden kann. So wie es sich darstellt, den Nachteil ihrer Lebensqualität immer den anderen in den Schuh zu schieben, ist hier nicht angebracht, denn politische Freudenfeuer hinterlassen auch nichts als Asche.  Willibald Stumpf (Hinweis: Leserbriefe geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die Auswahl und das Recht auf Kürzungen behält sich die Redaktion vor.)

STELLENANZEIGEN

IM

Für unsere Spargelverkaufsstände suchen wir von April bis Ende Juni freundliche

für unsere Filialen in Biblis, Worms & Bobenheim-Roxheim Voll-/Teilzeit, Aushilfen (m/w/d) Wir bieten Ihnen: • leistungsgerechte Bezahlung • Trinkgeld-Bonus • einen krisensicheren Job • ein motiviertes Team • regelmäßige Mitarbeiterschulungen • Mitarbeiterrabatt auf unsere Backwaren • gute Aufstiegschancen • betriebliche Altersvorsorge Ihre Karriere stockt? Gerne können Sie sich auch als Filialleitung bewerben.

Jetzt online bewerben

.

www.baeckergoertz de

oder per WhatsApp

0171-6820131 Komm zu uns!

Bewerbungen online: info@krugs-spargel.de und Tel. 06241/2 58 68

Gesucht und Gefunden -

Ihr regionaler Marktplatz ber

Seit ü

Kollege gesucht! Lagerist (m/w/d)

hren 40 Ja d

im Rie

Postzusteller/innen sowie Zeitungszusteller/innen

Für unsere

Mindestalter 18 Jahre

Telefonische Bewerbung unter unserer kostenlosen Hotline: 0800 / 55 444 99 von Mo. - Fr. 9 bis 16 Uhr oder bewerbung@boerstler.de

Neueröffnung

im JUNI 2019 suchen wir Sie! ar.11sa19

Verkaufstalente

von Hochdruckkompressoren Bewerbung bitte in schriftl. Form an: Lenhardt & Wagner GmbH z. Hd. Frau Glauben An der Tuchbleiche 39 68623 Lampertheim

ar.08sa19

Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams

Verkäufer/innen !

Wir suchen in Ihrem Wohngebiet: Lampertheim

www.tip-verlag.de

Schreinerei Lutzi

in Vollzeit ab sofort gesucht. Was sollten Sie mitbringen: • Gabelstaplerschein keine Voraussetzung • Fahrpraxis wünschenswert

Voll-/Teilzeit, Aushilfen (m/w)

Schreiner

Wir suchen ab sofort einen (m/w/d) für Herstellung von Möbeln aller Art sowie Montage von Baufertigteilen.

Bewerben Sie sich jetzt unter: info@bhgbaustoffe.de 68623 Lampertheim Am Sackstein 4 Tel. 06241 - 506 231 - 12

Wir bieten Ihnen: • leistungsgerechte Bezahlung • Trinkgeld-Bonus • einen krisensicheren Job • ein motiviertes Team • regelmäßige Mitarbeiterschulungen • Mitarbeiterrabatt auf unsere Backwaren • gute Aufstiegschancen • betriebliche Altersvorsorge

Bahnhofstraße 26 • 68647 Biblis Tel. 06245 / 7172 • reiner.lutzi@t-online.de

QUASSELSTRIPPEN (M/W/D) GESUCHT! SIE TELEFONIEREN GERN UND IHR MUND STEHT NIEMALS STILL? Planen und organisieren liegt Ihnen im Blut? Dann sind Sie in unserem Callcenter als Terminierer in Worms genau richtig! WIR SUCHEN: • motivierte Mitarbeiter (m/w/d) • MS-Office Kenntnisse • Terminplanungstalent • Spaß am Kontakt mit Menschen WIR BIETEN: • Sympathisches Team • Moderner Arbeitsplatz • Vollzeit (12€/Std. / 40Std./Woche) oder wahlweise Teilzeit (20-30 Std./Woche) WEITERE INFOS UND BEWERBUNG auf www.vmg-mbh.de/jobs oder per E-Mail an bewerbung@vmg-mbh.de oder telefonisch bei Frau Krebs: 06241-2026-506

Immer aktuell informiert im

www.tip-verlag.de

Jetzt online bewerben

Zahnmedizinische Fachangestellte

.

www.baeckergoertz de

für Behandlungsassistenz und Prophylaxe (PZR) ab sofort in Vollzeit / Teilzeit gesucht.

oder per WhatsApp

0171-6820131

Wenn Sie eine interessante Tätigkeit in einem netten Team suchen, würden wir uns über eine kurze Bewerbung freuen.

Praxis für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Dr. Michael Frank - ZÄ Ingela Popal-Jensen Kinderzahnheilkunde-Endodontie – Implantologie Oralchirurgie - Paradontologie Alte Viernheimer Straße 2 - 68623 Lampertheim Telefon: 06206 / 2442 - Fax: 06206 / 2172

Verkaufstalente in Gernsheim

Inh. Reiner Lutzi

Komm zu uns! ar.10mi19

Wir suchen für sofort Maschinenschlosser / Mechaniker / Werkzeugmacher für die Montage


6D

Profile for Tip-Verlag

TIP11sa19  

TIP Südhessen - die Gratiszeitung für das Ried

TIP11sa19  

TIP Südhessen - die Gratiszeitung für das Ried