Page 1

MAX RAABE ischer Mit kammermusikal n solo nu er st Intensität rei ! er“ Me ers „üb

Musikverein Wien 4. Oktober

BEATPATROL und Angesagte DJ-Größen rrounding“ „Su tes fek per Newcomer, & grüne Gedanken

VAZ St. Pölten 20. bis 22. Juli

HUGH LAURIE Dr. House verwandelt nen OP, das Konzerthaus in sei r vie Kla sein Skalpell: das

Wiener Konzerthaus 22. Juli

+ 5 Top DJs of the World

FIRST VIENNA OPEN AIR 11. August 06

9 1 2 0 0 1 7 820017

Trabrennbahn Krieau

Erscheinungsort und Verlagspostamt A-3100 St. Pölten P.b.b. 09Z038316 P

€ 1,80 • JUNI 2012


ACADÉMIE DU SPECTACLE ÉQUESTRE DE VERSAILLES AUS FRANKREICH

Der Weg des Reiters UNTER DER REGIE VON BARTABAS

TIG EINZIGAR

UND

ÄR

UL SPEKTAK

4. 1 D N U , . 3 12., 1 M 21.00 UHR

JUNI U e r e n n b a h n Pferd

, g r u b Mar n

e i n e w O Sl NTER

U t.cOm s t E k c i T w.Oeticke 2012”

www.maribor2012.eu

ww

ribOr

a ACH “M su c h e N

E vropska prestolnica kulture

Hauptsponsoren der Kulturhauptstadt Europas

Produktion:


NEWS Wir haben den gläsernen schuh gefunden… Das Märchen von Cinderella kommt jetzt zum ersten Mal nach Österreich auf Tour. Der Vorverkauf hat auf oeticket. com und ticketonline.at gerade begonnen. Wer live dabei sein will, wenn der Königssohn dem gläsernen Schuh folgt und so seine Cinderella findet, darf die Termine in Bregenz (7.12.), Innsbruck (23.12.) und Salzburg (27.12.) nicht verpassen. Das Cinderella Popmusical erzählt die klassische Geschichte für Kinder von heute. Da ruckedigurrt eine Taube mit Starallüren, die gute Fee fliegt mit Navi ein und fiese Schwestern rocken die Bühne. Dabei bleibt es aber fantastisch schön: Das goldene Herz der Geschichte bleibt erhalten – und mit ihr das Ballkleid, der gläserner Schuh und natürlich der Traumprinz. Entertainment für die ganze Familie!

Paulus Mankers Alma zurück in Österreich Alma – A Show Biz ans Ende ist eine der erfolgreichsten und ungewöhnlichsten Theaterproduktionen, die jemals in Österreich entstanden ist – ein interaktives Theaterstück und eine exklusive Party in einem. Das Stück, uraufgeführt 1996 bei den Wiener Festwochen und 1999 verfilmt, ist längst Kult. Das Spektakel der Sonderklasse, bei dem der Zuschauer auf eine ungewöhnliche Theaterreise mitgenommen wird, kommt Dank Immovate vom 3. – 19. August zurück nach Wien (ins Post- und Telegrafenamt). Tickets ab 1. Juni auf oeticket.com und ticketonline.at.

TWO

A

WWW.WiESEn-FEStiVAlS.At

DAYS WEEK

flogging molly

gentleman in flames mono & nikitaman

soCial DisToRTion

amadou & mariam angels anD aiRWaVes H

Fat FreddY‘S droP FYaH t tiken JaH FakolYHnoSliW

Asien und Südamerika“ inarische Spezialitäten aus Afrika,

„Kul

KindErprogrAmm:

mente elworkshop | traditionelle musikinstru KrEAtiV: malen | Basteln mUSiK: tromm rschminken | rastazöpfe flechten…. gESEllSchAFtSSpiElE FUn: Kinde Kostenlose Kinderbeetreuung ( ab 5 Jahre

Eintritt FrEi!!! und bis 22.00 Uhr), Kinder unter 13 Jahren

geführt von:

Kinderprogramm betreut und durch

25.8. WIESEN

www.karibucare.com

me fiRsT a n D T h e

gimme gimmes heaVen shall buRn all Time loW H

h-bloCkX bRoileRs knoRkaToR DonoTs H

H

H

youR Demise H neW iVoRy

WWW.WIESEN-FESTIVALS.AT

O T TA K R I N G E R A R E N A

Tickets gibts auf www.musicticket.at bzw. im Musicticket-Shop, in allen Filialen der Bank Austria (Ermäßigung für BA-Ticketing Kunden) sowie bei oeticket unter 01/96096 oder www.oeticket.com.

Tickets gibts auf www.musicticket.at, in allen Filialen der Bank Austria (Ermäßigung für BA-Ticketing Kunden) sowie bei oeticket unter 01/96096 oder www.oeticket.com und in allen Raiffeisenbanken W/NÖ und auf www.ticketbox.at .

redbull.com

3


EDITORIAL

Hurra! Sommer! Unsere letzte Ausgabe vor den Sommerferien ist wieder vollgepackt mit den aktuellsten und besten Storys aus dem Show-Biz, die die TICKET-Redakteure auftreiben konnten! Große Namen – große Events, gerade richtig für den heißen Entertainment-Sommer.

© Citronenrot OG

So erzählte uns Myles Kennedy über die tolle Zusammenarbeit mit Überkönner Slash, dessen neuem Album er seine Stimme lieh. Comedian Bülent Ceylan erklärt, was es mit „Kreatürken“ auf sich hat und teilt seine Meinung zum Thema Integration. Das Stegreif-Theater erfreut sich eines großen Comebacks – wir nahmen deshalb die Tschauner Bühne in Wien-Ottakring genauer unter die Lupe. Motto: „Stegreif Reloaded“. Zum großen Seer-Open Air und der neuen CD trafen wir uns mit „Ober-Seer“ Fred Jaklitsch zum entspannten Plausch. Ebenso im Interview gibt’s Beau Hugh Laurie, Jazzer Wolfgang Muthspiel und Schrott. Erwin Schrott

Bülent ceylan erzählt, wie seine Kreaturen zu Kreatürken wurden.

Wo in der vergangenen Ausgabe die Mutter im Zentrum stand, beschäftigen wir uns dieses Mal im Lifestyle-Teil mit dem Thema Vatertag. Viel Spaß bei der Lektüre von 100 Seiten Spaß und Entertainment wünscht

© Haide Media (2)

Klar, dass die großen Events von David Guetta, das BeatpatrolFestival, die Verleihung des Kulturförderpreises Appassionato und die Auftritte von Ben Becker und Max Raabe nicht fehlen dürfen.

Fred Jaklitsch von den seern verriet das erfolgsgeheimnis: Mundpropaganda und Dialekt!

Roberta Scheifinger Chefredakteurin

Herausgeberin, Chefredakteurin: Mag. Roberta Scheifinger Stv. Chefredakteur: Stefan Baumgartner Chefin vom Dienst: Petra Albrecht B.A. Anzeigen: Michelle Kuntara Marketing & Vertrieb: Mag. Karin Steiner Designkonzept und -umsetzung: Tom Zonyga-Brauner, Stefan Baumgartner Redaktion: Petra Albrecht B.A. (pa), Stefan Baumgartner (sb), Paul M. Delavos (pmd), Alexander Haide (ah), Hannes Huss (hh), Kolumnen: Georg Biron, Gerold Haubner, Didi Rath, Joachim Schmida, Selina Thein, Andy Woerz, Andy Lee Lang Lifestyle & g.checkt: Mag. Karin Steiner Lektorat: Stefan Baumgartner Fotos: Filmverleiher, Plattenfirmen, Fotoagenturen, Veranstalter oder siehe Copyright. Medieninhaber, Eigentümer: Ticket Express GmbH, Heumühlgasse 11,1040 Wien Grafische Produktion: Henzl Media Werbe GmbH, Austinstraße 43-45, 3100 St. Pölten (Ing. Daniela Bacher, Mag. Michael Heindl) Druck: Niederösterreichisches Pressehaus,Gutenbergstraße 12, 3100 St. Pölten Vertrieb: Medien Für Med Zeitschriftenservice GmbH Abonnements: TICKET. Das Eventmagazin erscheint monatlich. Jahresabo Österreich: € 17,50 JahresaboEuropa: € 35,–. Kündigung jeweils sechs Wochen vor Ablauf der Bezugsfrist nur schriftlich eingeschrieben an die Henzl Media Werbe GmbH oder per Mail an ticket-abohotline@henzl-media.at Einzelpreis: € 1,80 Redaktionsanschrift: TICKET. Das Eventmagazin, Heumühlgasse 11, 1040 Wien Telefon: 01 / 589 54 – 450 E-Mail: office@ticketmagazin.com Homepage: www.ticketmagazin.com. Für unverlangt eingesandte Texte und Fotos übernehmen wir keine Haftung, eine Rücksendung erfolgt nicht, es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor. Nachträgliche Honorarforderungen für nicht veröffentlichte Fotocredits werden nicht anerkannt. Alle Inhalte vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

IMPressUM

4


DAS EINZIGE KONTO, DAS AUCH AUF DEIN HANDY AUFPASST.

Jetzt Monster einfangen und gewinnen!

ERT VERSICHIS GRAT R DE HANDY OP!* LAPTO

Aktion bis 3.7.2012!

Das kostenlose Konto für alle unter 19 Hol dir deine B4-19 KontoBox mit Bankomatkarte, eMobile Versicherung für dein Handy oder deinen Laptop, dem Bonus Timer mit zahlreichen Vergünstigungen und vielem mehr. Mitten im Leben. www.monsterhetz.at *) Versicherungsschutz bei Diebstahl, Raub, Einbruchsdiebstahl und Plünderung der versicherten Sache und Folgeschäden, die daraus entstehen (z. B. verbrauchte Telefon-Gebühreneinheiten bis € 52,–). Maximale Versicherungssumme für Handy € 256,–, für Laptop € 1.000,–. Bitte um Beachtung des Selbstbehaltes und der Bedingungen für Elektronikversicherung. Versicherer: Lloyd’s of London. Stand 3.5.2012 / Änderungen vorbehalten.


INHALT Beim „charlie sheen des House“ regiert nicht nur der Beat, sondern fließt auch massig tigerblut auf den Dancefloor: Bei seinem ersten open Airereignis in der Wiener Krieau wird der Housegott persönlich „Megaspektakel“ in großen Lettern in den Himmel schreiben! Mehr dazu auf seite 10!

Lifestyle im Juni

14 14 18 22 31 32

Myles Kennedy plauderte über seine „apokalyptische Liebe“ zu ex-Gunner Slash Dr. House Hugh Laurie operiert nun statt am offenen Herzen am Klavier Das Beatpatrol-Festival: eine brodelnde und grüne Party Heimat bist du großer Töchtersöhne: PBH Club sind nach wie vor tanzbar Wolfgang Muthspiel entblößt sich bei uns auf Deutsch, auf Vienna Naked auch auf Englisch

Der vatertag hat seine Wurzeln in den UsA. Zurückzuführen ist der Feiertag auf sonora smart Dodd (1882–1978), deren vater im sezessionskrieg 1861–1865 gekämpft hatte. 1910 rief sie, beeinflusst durch die einführung eines Muttertages, eine Bewegung zur ehrung von vätern ins Leben. Mehr vAtertAG auf seite 84 und 85!

vAtertAG

68

Auf Seite 42 und 43 lesen Sie brandaktuell über den Gewinner unseres diesjährigen Kulturförderpreis Appassionato presented by klassik.oeticket.com!

68

44

73

44 47 48

54 54

61

60

64 64

6

rocK.PoP

MUsIcAL.sHoW Max Raabe schwimmt im ehrwürdigen Wiener Musikverein „übers Meer“ The Rat Pack Live From Las Vegas sorgen für die „coolest party in town“ Mit One Night Of Queen kehren die „Königinnen“ des Rocks in Glanz und Glorie zurück!

70

77

80 80

KABArett.coMeDy Bülent Ceylan ist zwar ein „wilder Kreatürke“, bei uns war er aber zahm und gut aufgelegt Das Sommerprogramm der TschaunerBühne bietet erneut Stegreif-Theater vom Feinsten! Im Rahmen der Hyundai Kabarett-Tage freuen wir uns auf gute kabarettistische Unterhaltung

voLKsMUsIK.scHLAGer Die Seer geben mit und am Grundlsee wieder so richtig Gas!

81

KLAssIK.BÜHNe Franzobel und Adi Hirschal präsentieren Goethes Faust im Lustspielhaus etwas anders Der „sympathische Gefängnisdirektor“ Harald Serafin plauderte mit uns über Vergangenheit und Zukunft Klassik For Kids: Mami, welches Märchen wird eigentlich am öftesten gespielt? Katharina Stemberger ist im Rahmen der Sommerspiele Melk „die Päpstin“

sPort.FreIZeIt Dass sich Gehörlosigkeit und Musik keinesfalls ausschließen, erfahren und erleben wir am Gehörlosenfest Das ÖFB-Team präsentiert zum Auftakt der WM-Qualifikation Leckerbissen noch und nöcher!

86 88

90 91

92

G.cHecKt g.hört wurde dieses Mal der Erfinder von JUKE – dem Musikstreamingdienst für alle, die gerne viel und günstig Musik hören. g.lesen und g.kocht haben wir diesen Monat „frische Fische“ mit Dirk Stermann g.spielt hat unser Redakteur Jo Bizarres und Blutiges, und ganz, ganz viel Fußball! g.sehen haben wir dieses Mal die Schattenseiten der westlichen Welt. Wir haben den Obdachlosen-PorträtFilmer Alexander Zechmeister zu seinem neuesten Werk befragt.


FREITAG, 8. JUNI

WWW.NOVAROCK.AT

LINKIN PARK RISE AGAINST MARILYN MANSON H

THE OFFSPRINGHTHE BASEBALLSHWITHIN TEMPTATION REFUSEDHLAMB OF GODHTHE GASLIGHT ANTHEMHSTEEL PANTHER KILLSWITCH ENGAGEHLAGWAGONHAUGUST BURNS REDHDEVILDRIVER

THE ANSWERHSHINEDOWNHROYAL REPUBLICHGUNH.sPout. ABSCHALTEN JETZT! STAGE: THE SORROWHHOFFMAESTRO

LIMP BIZKITHBILLY TALENTHMACHINE HEAD

CYPRESS HILLHKASABIANHDIMMU BORGIR

OPETHHEVERLASTHSCHANDMAULHEISBRECHERHHATEBREEDHBIOHAZARD PUDDLE OF MUDDHTRIGGERFINGERHWHILE SHE SLEEPSHWBTBWBHLIVINGSTON

SAMSTAG, 9. JUNI

DIE TOTEN HOSEN

SONNTAG, 10. JUNI

ABSCHALTEN JETZT! STAGE: PULLED APART BY HORSESHGUADALAJARAHKOBRA & THE LOTUS

METALLICA

NIGHTWISHHEVANESCENCEHSLAYER THE BOSSHOSSHMASTODONHCOREY TAYLORHTURBONEGRO

TRIVIUMHAS I LAY DYINGHMAD CADDIESHOOMPH!HRUSSKAJAHAWOLNATION

CANCER BATSHGOJIRAHDEVIN TOWNSEND PROJECTHTHE COMPUTERS ABSCHALTEN JETZT! STAGE: HARDCORE SUPERSTARHMAMBO KURT

3 FEET SMALLERHJOEY CAPEHCANNONBALL RIDEHKILL THE LYCANHATLAS LOSING GRIPHNEVER BEEN FAMOUS CENTAOHMARROK

8.-10. JUNI 2012

PANNONIA FIELDS II

NICKELSDORF

TICKETS GIBT'S BEI OETICKET ((WWW. WWW OETICKETCOM; OETICKET.COM; TEL: 01/96096, BEI JUGENDTICKET IM OETICKET C CENTER ENTER IM MUSEUMSQUARTIER UND IN ALLEN RAIFFEISENBANKEN ÖSTERREICHS (ERMÄSSIGUNG FÜR CLUB-MITGLIEDER).

plingg .com


GEWINNSPIEL 1 2

3 x 2 tickets colours of ostrava Festival

Seite 21

5 x cDs und je 5 x 2 tickets für den PBH club

Seite 31

(CD-Präsentation in der Ottakringer Brauerei.)

G

3

3 x cDs Wolfgang Muthspiel

4

3 x cDs erwin schrott

5

Lifestyle-Gewinne

Seite 84-85

6

3 x cDs superbutt

Seite 87

7

3 x cDs storm corrosion

8

2 x Buch Frische Fische

9

3 x 2 tickets – Die trauzeugen

Seite 33

Seite 72 Filip Potocki • The Arcadia Agency • Music Services • Kochgasse 29 / 22 • A - 1080 Wien • office: +43 1 924 33 86 mobile: +43 (0) 699 1 306 306 6 • fax: + 43 1 253 30 33 9444 • www.thearcadiaagency.com • www.pbhclub.com • www.facebook.com/pbhclub

Seite 88

Seite 90 Seite 93

Überall wo Sie dieses Zeichen bei uns im Magazin sehen, können Sie an den Verlosungen teilnehmen. Gewinnen ist bei uns ganz einfach! Sendet eine Postkarte oder eine E-Mail mit Betreff „Gewinnspiel“ und dem gewünschten Artikel an TICKET. Das Eventmagazin, Heumühlgasse 11, 1040 Wien oder gewinn@ticketmagazin.com. Einsendeschluss ist der 13.06.2012. Die Verlosung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist nicht an den Erwerb des Magazins gebunden, Mitarbeiter der Ticket Express GmbH sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

D TE EN ES PR

BY

HOL DIR DEIN

COMFORT TICKET ZELTHOTEL * SPECIAL COMFORT ENTRY * BRING A FRIEND

FREE VIEW AREA MAINSTAGE * FREE WIFI * UVM

CHECK OUT: www.FREQUENCY.AT/INFO/COMFORT

SPY GAME MACH MIT BEI DER GRöSSTEN STREET GAME ORGIE SEIT ES FESTIVALS GIBT! CHECK OUT: SPY.FREQUENCY.AT/ GREEN CAMPER MüLLBERGE WAREN GESTERN: GREEN CAMPER, GEMEINSAM SAUBER CAMPEN!

CHECK OUT: www.FREQUENCY.AT/GREEN/CAMPER

Tickets sind auf www.musicticket.at, bei oeticket (www.oeticket.com; Tel: 01/96096) und in jeder Bank Austria (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members) bzw. unter 01/24924 erhältlich.

plingg .com

8

TICKET_210512_Frequency_172x128.indd 1

16.05.2012 16:20:10


8. 26.07. – 12.08.2012 Wien, Donauinsel Floridsdorfer Brücke, U6 Haltestelle Neue Donau Sa und So 11:00 – 24:00 Uhr, Mo bis Fr 14:00 – 24:00 Uhr

Manfred Mann´s Earth Band 28.07. Hans Söllner 29.07. Lokua Kanza 29.07. Y’Akoto 04.08. Jahcoustix 11.08. Fools Garden 12.08. Jamaram 27.07.

Tickets im Vorverkauf erhältlich unter:

www.afrika-tage.at


coverstory

FIRST VIENNA OPEN AIR am 11. August au f der Tr abrennbahn der Wiener Krieau

10

UND SEINE MISSION: BLASTER BEATS & BAD BABES Es gibt für den Housegott aktuell nur eine Mission: Am 11. August 2012 wird die Trabrennbahn in der Wiener Krieau vor eine neue Herausforderung gestellt: Anstatt „Pferdestärke“ wird das Areal kurzfristig zur autonomen Zone, wenn der französische Superstar gemeinsam mit weiteren internationalen Top-DJs und zig Tausend frenetischen Menschenbeinen für das Megaspektakel schlechthin sorgt!


Seine Leidenschaft für die Musik entdeckte er bereits mit zwölf Jahren, unterlegte damals seine Lieblingslieder mit Beats bis sie „total tanzbar“ waren. Aus jener

Wien

Leidenschaft wird eine Mission, bereits mit 17 steht er in Pariser Clubs an den Turntables – doch es soll die Welt tanzen, nicht Paris allein. Das Konzept geht auf: Seine Fusionen aus Pop und Dance, Electro und Hip-Hop, House und Techno sorgen in Europa wie in den USA für Furore, gleich die erste Single Up & Away brachte den Durchbruch, 2006 eröffnete Love Don’t Let Me Go (Walking Away) schlussendlich dann einen Triumphzug, der bis heute ungebrochen anhält. Platz 1 der weltweiten Top 100 Liste im DJ Mag, Nummer 1 Hits noch und nöcher – in Österreich war Guetta beispielsweise mit sieben Songs gleichzeitig in den Charts. Erfolgsgeheimnis: Happy-Soundtrack zu schwierigen Zeiten – kannst du nicht ankämpfen, musst du tanzen. Kein Wunder, dass die Größen des Hip-Hop, R’n’B und Pop für eine Zusammenarbeit bei ihm Schlange stehen – wer Namen wie Britney Spears, Madonna, Shakira und Usher im Kurzwahlspeicher hat, hat definitiv etwas richtig gemacht, kurz gesagt: Wenn Guetta nicht das Maß aller Dinge ist, dann ist die Erde wohl auch eine Scheibe. Multi-Platin holte er ebenso wie zwei Grammys und World Music Awards, den Echo nebst etlichen weiteren Ehrungen hat der Tausendsassa bereits in seiner Tasche. 2004 hieß noch eine Single The World Is Mine – heute steht dieser Spruch auf Guettas Visitenkarte. Mit seiner avantgardistischen Surrealität, die es vermag, ganze Stadien in eine einzige Trance zu versetzen – stampfende, bombastische Beats und monströse Lightshow inklusive – liefert David Guetta den Soundtrack zum Inferno am Dancefloor, die musikalische Basis für ein rauschendes Konzert mit anschmiegsamen Mädels und coolen Typen. David Guetta ist der Charlie Sheen des House – durch seine Adern fließt das Tigerblut übers Pult in die tanzwütigen Körper, sodass die Dynamik seiner Konzerte eine Stampede wie ein Seniorenkränzchen erscheinen lässt, ein Tsunami die Stärke eines verächtlichen Hustens bekommt.

159

1 Nächtigung/Frühstück im 4*- Hotel + Bahnfahrt + Ticket David Guetta ab €

Information und Buchung unter Tel. 01 / 8 99 30-80 od. railtours.oebb.at

Dies beweist auch sein fünftes Album Nothing But The Beat: Der „Blaster“ war anno dazumal (nämlich 2004), nun ist der „Beat“ – vom reinen Teaser zum Orgasmus sozusagen, großartige Hooks, Loops und unwiderstehliche Beats auf einem schwindelerregenden Level inklusive. Guetta ist keine Missionarsstellung in den Federn, sondern Sex auf einer turbinengetriebenen Waschmaschine, Nothing But The Beat ist ein Kraftpaket, das Testosteron schwitzt. „A-a-b-b-c-c... F Me!“

Gleich ob die ratzfatz einprägsame und nervenkitzelnd elektrisierende Single Where Them Girls At oder Dancefloor-Salven wie Little Bad Girl und Turn Me On: letzter Songtitel ist Programm, und „Salven“ das Mindeste, das geboten wird. Atempause? Atmen kannst du immer noch, wenn du in Pension bist. Nothing But The Beat ist gewissermaßen ein Koloss, ein Golem, in dessen Inneren eine unablässige Beat-Maschinerie pulsiert, mit einer Schlagkraft gleich wie X-Men’s Juggernaut – mit einer unaufhaltsamen Kraft, die alles vernichtet, was ihr im Wege steht. Guetta schafft es, die Imposanz eines gesamten Orchesters mit dem kleinen Finger zu übertönen, vor allem wohl aufgrund seines glücklichen Händchens, gekonnt zwischen Gefühl und Party-Jam zu pendeln und damit Jekyll und Hyde gleichermaßen zu erschaffen. David Guetta spielt mit den Welten, er ist der Allvater. Experimentell wie eh und je entführt uns David Guetta mit einem gewaltigen Arschtritt in wahre Fieberträume, in hypnotische Zustände, die der Schwerelosigkeit des Alls Konkurrenz machen. Unbeschwerte Lebensfreude, pure Erotik, knackige Sounds und wunderbare Kontraste – das ist das Podium, auf dem Guetta steht und von welchem aus er am 11. August auch in der Wiener Krieau seine Mission erfüllen wird.

coverstory

David Guetta steht 365 Tage im Jahr jede Nacht in einer anderen Metropole dieser Welt hinter dem DJ-Pult, verkörpert global das Nightlife einer kompletten Generation. Mr. Guetta Blaster weiß, was auf dem Dancefloor verlangt wird – und wann. „HOUSEgott“ ist keine bloße Floskel – Tracks wie Love Don’t Let Me Go oder Love Is Gone sind keine reinen Partykracher mehr, sondern tragen mittlerweile den Stempel „Hymne“ eingebrannt. Wo er auflegt, ist die Bude bis zum Anschlag gefüllt – ein Phänomen, das seinesgleichen sucht. Er gehört zu den populärsten DJs der Welt, bereits mehrfach mit den Grammy und World Music Awards ausgezeichnet, Multimillionenseller, Trendsetter – die Liste der Superlative ließe sich fortführen, wäre David Guetta nicht selbst ein Superlativ schlechthin.

11


Gemeinsam mit fünf weiteren internationalen Top DJs aus der Trance- und House-Szene garantiert er das beste Rezept, um die Menschheit in Partytiger zu verwandeln – die Stampede wird sich akustisch zumindest durch ganz Wien bewegen, das Umfeld der Krieau in Mark und Bein erschüttern. Das ist kein Shaken mehr, das ist ein Orkan, der aus dem geschichtsträchtigen Areal einen Tanzboden macht, der selbst Geschichte schreibt. Weg vom noblen Rennbahnflair, hin zu einem Event der Superlative, einem gigantischen Ereignis, das Schweiß, gute Laune und massig Sexappeal gepachtet hat. Pop-Ikone Michael Jackson besang einst den Blood On The Dancefloor – was damals noch Illusion war, ist mit Housegott Guetta Grundprinzip geworden. Denn bei dem Sommerfeeling – angeheizt durch eisgekühlte Drinks und pulsierende Beats – werden 100.000 manische Beine das riesige, traditionsreiche Gelände zum Beben bringen. Gefeiert wird bereits ab 15 Uhr bis spät in die Nacht, denn nach den weltbesten DJs muss das grandioseste Danceerlebnis des Jahres noch einen würdigen Abschluss erleben, alles andere wäre Kindergarten und Kindergarten war vorgestern. Heute, heute regiert der Beat. (sb)

Neben normalen Stehplätzen sind auch spezielle Wavebraker und VIP-Tickets erhältlich! Golden VIP: inkludiert VIP-Parkplatz und VIP-Eingang, VIP-Area, Getränke und Fingerfood von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr, Wavebreaker-Zugang, Desserts von 22:00 Uhr bis 23:00 Uhr Diamond VIP: inkludiert VIP-Parkplatz und VIP-Eingang, VIP-Area und VIPLounge Terrasse, offene Getränke und Fingerfood von 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr, Dessertbuffet von 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr

FIRST OPEN AIR NA EN VI f am 11. August au der Tr abrennbahn der Wiener Krieau

www.wiesen-festivals.at

THE . . INCUBUS BI. LLY IDOL. TING TIN. GS

coverstory

...das Ende einer Legende!

REA GARVEY THERAPY? Young Guns fiN SA. 14. JULI 2012 ▪ WIeSen

O T TA K RI NG ER A RE NA

Tickets sind auf www.musicticket.at, in jeder Bank Austria (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members) bzw. unter 01/24924, in allen Raiffeisenbanken W/NÖ/BGLD (Ermäßigung für Club-Mitglieder) und bei oeticket (oeticket.com; Tel: 01/96096) erhältlich.

redbull.com

12


FRANK SAMMY DEAN BB PROMOTION GMBH BY ARRANGEMENT WITH PAUL WALDEN AND DEREK NICOL FOR FLYING ENTERTAINMENT PRESENT

1 9 1 5

-

1 9 1 7

1 9 9 8

1 9 2 5

-

-

1 9 9 5

1 9 9 0

I‘VE GOT YOU UNDER MY SKIN THAT‘S AMORE • VOLARE MY KINDA TOWN MY WAY• THAT‘S LIFE NEW YORK, NEW YORK THE LADY IS A TRAMP

FLY ME TO THE MOON MR BOJANGLES WHAT KIND OF FOOL ME AND MY SHADOW SWAY• MACK THE KNIFE WITCHCRAFT

‚ WITH THE ‘RAT PACK BIG BAND AND THE BURELLI SISTERS

21. – 31. 12. 12 halle e im museumsquartier Wien tiCKets: www.bb-promotion.com


NEUES VON

SLASH

MIT ALTER BRIDGE-FRONTMAN MYLES KENNEDY!

rocK.PoP

© Warner Music (2)

Da haben sich zwei Großmeister des Hardrock zusammengetan und ein klassisches rock-Album eingespielt, das spuren in der Musikgeschichte hinterlassen könnte. Mit Apocalyptic Love legen ex-Guns N’ roses-Gitarrist slash, Alter Bridge-Mastermind Myles Kennedy und the conspirators ein old-school-Album vor, das nur so vor Gustostückerln strotzt. tIcKet erreichte Kennedy telefonisch daheim im beschaulichen spokane, Washington.

14

TICKET: Wie begann die Zusammenarbeit mit Slash eigentlich? Myles Kennedy: Er hat mich im Herbst 2009 einfach kontaktiert und fragte, ob ich nicht Interesse hätte, mit ihm an einem Track für sein Solo-Album zu arbeiten. Der Song wurde dann zu Starlight. Es war das Ergebnis unseres ersten Versuches, miteinander Musik zu machen. So hat alles begonnen. Ich war sehr aufgeregt, denn immerhin ist Slash eine Ikone, ein äußerst respektierter Musiker. Er ist auch eine einzigartige Persönlichkeit! Ich lebe ja in Spokane, Washington, und nicht in einer der Musikmetropolen wie Los Angeles oder New York, und bin weit weg von allem. Es hat mich doch sehr überrascht, als er mich kontaktierte! TICKET: Es gibt keinen Grund tiefzustapeln. Du bist ja auch nicht gerade unbekannt. Myles: Das ist mir bis zu einem gewissen Punkt klar. Aber da, wo ich lebe, vergesse ich das oft. Es ist hier sehr ruhig.

TICKET: Du lebst nach wie vor in Spokane? Bevorzugst du die Ruhe in der Provinz? Myles: Es gibt manche Dinge, die ich an Großstädten mag, das Essen, das man dort bekommt. Aber ich liebe vor allem dieses ruhige, einfache Leben. TICKET: Was hat die Arbeit mit Slash so außergewöhnlich gemacht? Myles: Natürlich ist er ein Genie, wenn es um neue Gitarren-Riffs geht. Kreativ kennt er einfach keine Grenzen. Für mich als Sänger ist das äußerst inspirierend. Coole Riffs und coole musikalische Ideen inspirieren mich am meisten. Er hat auch eine ganz besondere Einstellung zur Arbeit an neuen Songs. TICKET: Apocalyptic Love wurde beinahe live eingespielt. Myles: Ja, wir nahmen direkt auf Band auf. Die Instrumente haben wir wie in den alten Tagen aufgenommen und ich konnte den Producer das Tonband sogar vor- und zurückspulen hören. So arbeite ich normalerweise nicht.

Das Vor- und Zurückspulen hab‘ ich schon Jahre lang nicht mehr gehört, seitdem wir mit Protools arbeiten. Das war Anfang der 90er Jahre. Es war ein toller Backflash! Außerdem bekommt man diesen speziellen Sound, diese natürliche Kompression nur, wenn man so aufnimmt. TICKET: Wie viel konntest du beim Songschreiben beitragen? Myles: Slash hat mir einige musikalische Ideen geschickt, das war im Jänner 2011. Dann kamen Melodien und Texte von mir dazu. Wir haben das Song für Song so gemacht. Es war nie so, dass ein einzelner einen ganzen Titel einfach abgeliefert hat. Jeder einzelne Song war eine echt coole Gemeinschaftsarbeit. TICKET: Konntest du dir als Gitarrist von ihm etwas abschauen? Wie war da die Zusammenarbeit? Myles: Eigentlich habe ich nur ergänzend beigetragen. Slash hat einen einzigartigen Sound, da muss man sich einfach zurückhalten. Ich habe nur


Oz zy & Friends (Slash, Zakk W yld e, Geezer Butler) ro cken am 26. Juni die W iener Stadthalle! Eröf fn et wird das Säbelrasseln von Alkbot tle!

DIE WELT IST EINE BÜHNE!

HUGH LAURIE

22. JULI WIENER KONZERTHAUS TICKET: Gibt es schon TourPläne? Myles: Yeah! Wir werden Ende des Jahres und 2013 live spielen. Und das so oft wie möglich! TICKET: Wie sieht die Zukunft von Alter Bridge aus? Myles: Wir machen Pause seitdem ich mit Slash zu arbeiten begonnen habe. Die anderen realisieren ihre Solo-Projekte, aber es wird eine große Reunion geben. Wir sprechen schon über Aufnahmen, die im nächsten Jahr beginnen sollen.

LADY GAGA

18. AUGUST WIENER STADTHALLE D

DIANA KRALL

4. NOVEMBER WIENER STADTHALLE F

slash hat dieses absolute Gespür für rock ’n’ roll! TICKET: Du hast einiges mit ehemaligen Mitgliedern von Led Zeppelin eingespielt. Gibt’s eine Chance, dass das Material eines Tages veröffentlicht wird? Myles: Wir haben ja nur ein wenig gejammt, da sind keine richtigen Songs dabei. Es wurde auch nichts formell aufgenommen. Also wird das niemals veröffentlicht werden. Höchstens als Bootleg! (lacht) Interview: Alexander Haide

NIGEL KENNEDY

25. OKTOBER WIENER KONZERTHAUS

MAX RAABE

4. OKTOBER MUSIKVEREIN WIEN

rocK.PoP

versucht, die Lücken zu füllen. Der schwierigste Teil, wenn du mit einem Menschen wie Slash arbeitest, ist dem gerecht zu werden. Er hat einfach so viel Gefühl. Diese Erfahrung hat mir geholfen, als Gitarrist zu wachsen. Jedes Mal wenn ich die Chance habe mit jemandem zu arbeiten, der auf so hohem Niveau spielt, lerne ich eine Menge dazu. TICKET: Apocalyptic Love ist ein großartiges Old-SchoolAlbum. Myles: Oh, danke schön! Vor allem Slash hat dieses absolute Gespür für Rock and Roll. Das gepaart mit einer modernen Perspektive macht das Album großartig. Und der Producer hat einen zeitlosen, aber modernen Sound kreiert. Das Ergebnis ist fabelhaft! TICKET: Es gab schwierige Zeiten für Slash und dich. Stichwort Sex, Drugs und Rock. Hilft es nun, gesund zu leben und Problemen aus dem Weg zu gehen? Myles: Man lernt aus seinen Fehlern und versucht, ein besserer Mensch zu werden. Man vermeidet, dass man leidet oder sich schlecht fühlt. Je älter ich werde, desto besser wird das Leben! Als Musiker kann man sich besser konzentrieren, wenn man schlechte Angewohnheiten bleiben lässt. Dann stellt sich eine gewisse Klarheit und ein neues Bewusstsein ein.

Apocalyptic Love ist bei Warner erschienen.

15


© Manfred Baumann

Andy Lee Lang rocK ’N’ roLL

rocK.PoP 16

Gerade bin ich mit Peter Kraus und seiner fantastischen Revue Für immer in Jeans in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Leute, da geht die Post ab! Von der Nordsee bis zum Bodensee, vom Neusiedlersee bis zum Zürichsee rocken die Jungen und Junggebliebenen zu den „guten alten Hadern“. Bei meinem Soloteil flippen sie überhaupt aus. Und Peter bemerkt, dass sie immer noch so begeisterungsfähig sind wie die 16jährigen Teenies in den Fünfzigern. Ich will euch heute von einer Idee erzählen, die ich, angestiftet vom tollen Erfolg der Tournee, im Herbst umsetze: Nachdem ich bei meinem 20-jährigen und bei meinem 25-jährigen Bühnenjubiläum im Austria Center jeweils 4000 Fans begrüßen konnte, habe ich immer wieder gehört „Andy, lass uns nicht so lange warten, bis du wieder gemeinsam mit deinen Freunden auftrittst!“ Also habe ich mit der Wiener Stadthalle Die Lange Nacht des Rock ’n’ Roll erfunden und werde sie am 24. Oktober erstmals präsentieren. Warum sollen nur zur Langen Nacht der Museen oder zur Langen Nacht der Kirchen tausende Menschen strömen? Das kann der Rock ’n’ Roll auch!!! Lasst uns gemeinsam Die Lange Nacht des Rock ’n’ Roll feiern. Mit Wanda Jackson, Showaddywaddy und Brian Hyland habe ich Freunde eingeladen, die genau so verrückt nach Rock ’n’ Roll sind wie ich, und mit meinem Linzer Kollegen Ty Tender habe ich einen der besten und längsten Elvis-Imitatoren gebeten, den Abend zu eröffnen. Ich freue mich auf die erste Lange Nacht des Rock ’n’ Roll, keep on rockin’!

BeN BecKer Den See

„Im dunklen Anzug auf der Bühne stehen, Zigaretten rauchen und traurige Lieder singen.“ – Diesen Wunsch äußerte Ben Becker im vergangenen Jahr gegenüber Markus Hinterhäuser, seinerzeit Interimsintendant und musikalischer Leiter der Salzburger Festspiele. Gemeinsam mit seinem langjährigen Freund und musikalischen Wegbegleiter Yoyo Röhm machte sich Ben Becker sofort daran, dieses abstrakte Motto aus den verschiedensten Perspektiven zu beleuchten. So komponierten die beiden in den vergangenen Monaten neue Songs und bearbeiteten zudem Werke aus der Schatzkiste der jüngeren Musikgeschichte, wie etwa Titel von Willy de Ville, Rio Reiser, Wolfgang Ambros und Leonard Cohen. Im Anschluss durchquerten die beiden Gefährten das Land, um mit jungen Erfolgskomponisten wie Simon Triebel und Tobias Röger weitere Stücke zu entwickeln. Mit Künstlerfreunden und Produzenten wie Christian Kolonovits oder Wolfgang Stach wurde in kreativen Sessions performt, geforscht und das Vorliegende weiterentwickelt. Entstanden ist so der lyrisch melancholische Konzertabend mit dem sehnsüchtig geheimnisvollen Namen Den See. Live werden Ben Becker und Yoyo Röhm begleitet von den fabelhaften Multiinstrumentalisten Iris Romen, Nadine Purrmann, Toby Dammit und Gary Schmalzl, die den Musikinteressierten unter anderem bekannt sind als Musiker von Iggy Pop, The Residents, Bela B, Jingo de Lunch, Cora Frost und Andrej Hermlin. Und so wird sich Ben Becker, dank seines unermüdlichen Forscherdranges und trotz seiner diversen Film- und Theaterverpflichtungen, den seinerzeit formulierten Wunsch noch in diesem Jahr während weniger exklusiver Konzerte erfüllen. Erleben auch Sie einen Abend voll melancholischer Schönheit, traurigen Liedern – und einer leeren Packung Zigaretten am 8. Oktober im Wiener Konzerthaus!

© Meistersingerkonzerte

rocK ’N’ roLL Forever!


© Caroline True

NAcHt GeGeN ArMUt Mit Aloe Blacc, Big John und La Rochelle

© Dan Monick

GeorGe MIcHAeL

Setzen auch Sie ein Zeic hen – am 3. Juli im A rkaden ho f des Wiener Rathauses.

Tourstart in Wien „Ich möchte diese Gelegenheit wahrnehmen und Danke sagen, zuerst an die Ärzte und das Pflegepersonal, die mein Leben gerettet haben und sich so großartig um mich gekümmert haben und natürlich meinen Fans, meiner Familie und Freunden für ihre Liebe und Unterstützung. Ich freu mich darauf alle zu sehen.“ Einer der größten Sänger, Songschreiber und beliebtesten Künstler Großbritanniens wird mit seiner Symphonica-Tournee musikalisch neue Wege beschreiten. Es erwarten uns sorgfältig ausgewählte Songs aus seiner über 30-jährigen Karriere, aber auch Hits anderer Musiker, die erstmals mit einem SymphonieOrchester performt werden. Der Ersatztermin für die am 21. November verschobene Show in Wien wird nun der 6. September sein. Einen Zusatztermin gibt es zwei Tage zuvor – am 4. September ebenfalls in der Stadthalle Wien.

Bezahlte Anzeige

AUF eIs-toUr MIt BeN & Jerry's!

8. Juni Innsbruck

www.fairicetour.at

12. Juni Linz

11. Juni Wien

Komm doch mal tagsüber vorbei! Und hol dir deine Tickets! Tickets in allen Raiffeisenbanken. Ermäßigung für Club-Mitglieder

MUSTER 8./10.6.2012 Nova Rock, Pannonia Fields II, Nickelsdorf / 29.6.2012 Guns N‘ Roses, Schwarzlsee 10.7.2012 Gossip, Burg Clam*/ 20./22.07.2012 Beatpatrol, VAZ St. Pölten**/11.8.2012 David Guetta, Wien Krieau***/ 25.8.2012 Lake Festival, Schwarzlsee 29.8-2.9.2012 Freakwave Festival, Bregenz / u.v.m... Raiffeisen Club-Ermäßigung in *OÖ, **NÖ/Wien, ***NÖ/Wien und Steiermark

rocK.PoP

Fair wird bei Ben & Jerry’s groß geschrieben, deshalb gibt’s auch dieses Jahr wieder die Ben & Jerry’s Fair! IceTour 2012 durch Österreich (8.-12. Juni). Fairerweise kann jeder auf www.fairicetour.at den Ben & Jerry’s Bus live verfolgen, die Tourstops sehen und vorschlagen, wo, wann und warum er einen weiteren fairen Stopp einlegen sollte. Fair ist nicht nur, dass das Eis klimaneutral produziert wird, fair finden wir auch, dass neben den Klassikern die neuen Sorten „Oh My! Apple Pie“,„The Vermonster“ und „Baked Alaska“ gratis an alle Eis-Fans fair-teilt werden. Yummie!

tourstopps

„Für mich hat Musik den Zweck, einen positiven Wandel in unserer Gesellschaft hervorzurufen“, so der aus dem kalifornischen Orange County stammende Aloe Blacc. Kein Wunder also, dass er als Headliner für den Benefizabend Nacht Gegen Armut im stattlichen Ambiente des Arkadenhofs im Wiener Rathaus gewonnen wurde. Eine nicht mindere Präsenz nimmt Big John & The Vienna Soul Society ein – eine fesselnde Performance, Virtuosität, sowie mitreißender Groove und funky Beats werden gekonnt in Szene gesetzt, ähnlich auch bei La Rochelle, die mit ihrem sexy und funkigen Sound nicht nur zu einem seligen Lächeln sondern auch zum Tanzen verlocken. Der Reinerlös dieser gemeinsam mit der Volkshilfe Österreich abgehaltenen Veranstaltung kommt Menschen in Not in Österreich zugute. Das bedeutet individuelle Hilfe in Notlagen, vorrangig für Familien mit Kindern.

9. Juni salzburg www.raiffeisenclub.at

17 Burton_AZ_Ticket_84x122_abf_4c_RZ_Neu.indd 1

07.05.2012 09:56:50


HUGH LAURIE OPERIERT AM OFFENEN HERZEN. AM KLAVIER.

rocK.PoP

Hugh Laurie wurde nicht gegen ende des 19. Jahrhunderts in Alabama geboren. er hat nie schrot gefressen, eine ernte eingetragen oder ist in einem Güterwaggon durchs Land gefahren. Hugh Laurie ist nicht dunkelhäutig und musste nie rassendiskriminierung am eigenen Leibe erfahren – er ist ein Mittelklasse-engländer, der aber dennoch gekonnt in die Musik und den Mythos des amerikanischen südens einbricht.

18

TICKET: Sie sind seit Jahren ein sehr erfolgreicher Schauspieler, wollten aber insgeheim auch immer gern Musiker sein. Wie fühlt es sich an, wenn mit Anfang 50 plötzlich das eigene Debütalbum vor einem liegt? Hugh Laurie: Es ist schon immer mein Traum gewesen – ein Traum, von dem ich nie dachte, dass er wahr werden würde. Nun ist es passiert und während ich rede, sehe ich mein Gesicht auf dem Cover einer CD und kann es nicht glauben. Ich kann es nicht glauben. Ich schaue mir dieses Ding an, als wäre es etwas, worauf ich mein Glas Wasser abstellen könnte. Ich kann nicht glauben, dass das wirklich ein echtes Album ist. Außerdem erscheint es ja auch noch auf Vinyl, es ist also ein echtes, echtes Album. Ich hätte nie gedacht, dass das passiert. Das ist eine großartige Erfahrung für mich. TICKET: Wie hat Ihr Gastsänger Tom Jones auf Ihr Album reagiert? Er selbst musste 70 Jahre alt werden, um mit seinem aktuellen Album endlich zu seinen musikalischen Wurzeln zurückzukehren, zu Gospel, Folk und Blues – war er ein bisschen neidisch, dass Sie das schon mit Anfang 50 schaffen? Hugh: Zuerst muss ich ja sagen, dass er nur den Song gehört hat, auf dem er singen sollte – und der hat ihm gefallen.

Er muss ihm gut genug gefallen haben, um vorbei zu kommen und ihn zu singen. Das ist eine gute Frage – ich weiß nicht, was er gedacht hätte. Ich meine, er hat so eine enorme Begabung und ist so ein enormer Sänger, dass es keine Musikrichtung gibt, mit der er nicht fertig werden kann. Aber es stimmt – ich denke, das hier liegt ihm sehr am Herzen. Er liebt all diese Sachen, er hat immer gesagt, dass er diese Art von Jerry Lee Lewis-Ding sehr mag, dass ihm das sehr am Herzen liegt. Aber seine Stimme ist so gewaltig! Er hat einfach mehr Auswahl. Mit dieser Gabe kann er in alle möglichen Richtungen gehen, und ich vermute, dass das manchmal auch ein Fluch sein kann. So, als wäre die Speisekarte einfach zu groß. TICKET: Beim Schauspielern müssen Sie so tun, als wären Sie ein anderer, beim Musikmachen können Sie Sie selbst sein. Ist das der große Vorteil der Musik gegenüber der Schauspielerei? Hugh: Das stimmt. Erst vor Kurzem kam mir der Gedanke, dass die Musik das Gegenteil von Schauspielen ist. Beim Schauspiel verkleidet man sich, und wenn Musik wirklich etwas bedeuten soll, dann versucht man, jede Verkleidung abzulegen. Man kann sich zwar hinter den Instrumenten verstecken oder hinter extravaganten Spielereien,

aber egal, was du machst, oder wie du es machst: Am Ende enthüllst du etwas von dir. Es ist einfach die wahrhaftigere Ausdrucksform. Dieses Album ist jedenfalls eine wahrhaftigere Darstellung von mir, ohne Zweifel. Das ist sehr nah dran an meinem wahren Ich. TICKET: Warum ist Ihr Album ausgerechnet ein Bluesalbum geworden? Hugh: Ich glaube, die Menschen reagieren auf das, was aufrichtig ist. Wenn es wahr ist und so gemeint und aufrichtig, dann hast du zumindest eine Chance. Aber wenn die Menschen denken, du tust nur so, um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen, oder du versuchst etwas, von dem du denkst, dass es ihnen gefallen könnte, dann wird sich keiner dafür interessieren. Das ist zumindest mein Gefühl. TICKET: Können Sie sich noch an den Moment erinnern, in dem der Blues Sie erwischt hat? Hugh: Kann ich. Ich weiß nicht mehr ganz genau, welcher Song es war, aber ich habe das Gefühl, es war Willy Dixon. Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke, er war es. Ich erinnere mich an meinen Bruder, der mich im Auto durch die Gegend gefahren hat, und dann kam dieser Song im Radio. Es war wie ein Stromschlag, der mich da erwischt hat und ich habe gesagt: „Oh mein Gott,


erst vor Kurzem kam mir der Gedanke, dass die Musik das Gegenteil von schauspielen ist. Beim schauspiel verkleidet man sich, und wenn Musik wirklich etwas bedeuten soll, dann versucht man, jede verkleidung abzulegen.

Simply Espresso

Zeitpunkt fragen, denn ich weiß absolut nichts über Medizin. Ich kann es mir für zehn Minuten merken und dann ist es weg. Also, sie sollten mich nichts fragen. TICKET: Empfehlen Sie uns bitte zum Schluss noch einen Musiker, der Sie bei der Arbeit für Ihr Album besonders inspiriert hat. Hugh: Ich bitte Sie dringend, das Klavierspiel von Professor Longhair zu erforschen, wenn Sie es noch nicht getan haben. Er ist einer der Giganten der New Orleans-Klaviermusik und er hat eine Art gefunden, das Klavier als Melodieinstrument zu spielen und auch als Perkussionsinstrument, als Schlagzeug. Er hat im Klavier Rhythmen gefunden, die eine höchst eigentümliche Mischung waren aus kubanisch, spanisch, karibisch und afroamerikanisch … Da geht rhythmisch jede Menge ab und das finde ich bis heute absolut mitreißend. Professor Longhair – los, holt ihn euch!

Der ultrakompakte 1-Tassen-Vollautomat für perfekten Espresso ist konsequent auf das Minimum reduziert. Er bietet drei frei programmierbare Tassengrößen in jeweils zwei Aromastufen zur Auswahl. Der Aromaschutzdeckel hält die Kaffeebohnen frisch, das Aroma+-Mahlwerk mahlt sie schonend, und die Micro-Brüheinheit sorgt für eine Extraktion unter idealen Bedingungen. Dank intelligentem Vorheizen gelangt der von einer zarten Crema gekrönte Kaffee stets Mode©, die Auto-off-Funktion und der

Interview: Simon Bauer

Zero-Energy Switch mit Null-Stand-byEnergie sorgen für Energieeffizienz.

Hugh Laurie hat am 22. Juli im Wiener Konzerthaus den Blues! Let Them Talk ist bei Warner Music Group erschienen.

www.jura.com

rocK.PoP

richtig heiß in die Tasse. Der Energy Save

© WMG

was ist das für ein Klang?“ – und das hatte zu tun mit den blue notes, die mich haben erzittern lassen und sie tun es bis heute. Ganz egal woher, es kann eine Mundharmonika sein, eine Gitarre, die menschliche Stimme, ein Saxofon – komischerweise kann es nicht das Klavier sein, denn da sind keine blue notes drauf, aber wenn ich diesen Klang höre, läuft mir ein Schauer über den Rücken. Er lässt mich erschauern. TICKET: Stört es Sie, dass die meisten Menschen nur zum Konzert kommen, weil sie Sie als Schauspieler kennen? Hugh: Nein, dazu habe ich kein Recht. Darüber darf ich mich nicht beschweren. Wenn die Menschen zum Konzert kommen, dann freue ich mich, dass sie zum Konzert kommen. Wenn sie kommen, weil sie mich als Schauspieler kennen, hoffe ich, dass sie am Ende gehen und die Musik mögen. Dafür gibt es keine Garantie, aber das hoffe ich. Aber natürlich habe ich kein Anrecht darauf, mich zu beschweren, wenn die Menschen kommen, weil sie mich im Fernsehen gesehen haben. TICKET: Dürfen die Fans nach dem Konzert nach medizinischen Diagnosen fragen? Hugh: Danach sollten sie zu keinem

ENA Micro 1

JURA – If you love coffee

19


JAZZ Fest WIeN Unique Artists – Special Places Seit über zwei Jahrzehnten gilt das Jazz Fest Wien nun als Fixpunkt der internationalen Festivalszene und Meilenstein der kulturellen Landkarte Österreichs. Wie auch die Hauptstadt selbst verbindet es gekonnt die Moderne mit der Vergangenheit, das Geheimnis seines Zaubers ist im Grunde exponiert, sind doch die Künstler ausgewählt, die Spielstätten erlesen. Als besonderes „Gustostück“ muss wohl jener Abend im Konzerthaus genannt werden, an dem sich Keith Jarrett, Gary Peacock und Jack DeJohnette die Ehre geben – unglaubliche Virtuosität, aber auch Wärme und Delikatesse sind gewiss, vielmehr ist aber die Exklusivität des Happenings hervorzuheben, ist dies immerhin nach 23 Jahren Abstinenz einer von nur sechs Auftritten Jarretts in Europa! Eine ähnliche, wenn auch anders strukturierte Faszination verströmt Rufus Wainwright. Mit massigem Pathos und einem Gleichgewicht aus Schwülstigkeit und Selbstironie kehrt er mit

Out Of The Game eindrucksvoll in die Welt des melodischen Pop zurück. „Das Feinste“ nicht nur namentlich, sondern vor allem musikalisch kredenzen Mother’s Finest im Arkadenhof des Rathauses – funky, tabulos und kultig, ähnlich wie auch Sharon Jones, ebenfalls im Arkadenhof, nur jene mit mehr Gewicht auf den Soul: Soul Time, das ist hier Programm! Superb, elektrisch, experimentierfreudig: Pianist Herbie Hancock, einst eine der treibenden Kräfte an der Seite Miles Davis‘, beweist erneut, dass sich selbst der Jazz immer noch klanglich erweitern kann, ohne seine Wurzeln zu verraten. Tauchen auch Sie ein in das Kaleidoskop der Weltmusik! (sb) Das Jazz Fest Wien findet zwischen 25. Juni und 9. Juli in den erlesensten Locations von Wien statt, so u.a. der Wiener Staatsoper, dem Porgy & Bess, dem Wiener Konzerthaus sowie dem Arkadenhof Rathaus!

www.njbn.at

JESTOFUNK CE CE ROgERS FEAT.

18. JULI 2012 WIENER KONZERTHAUS

rocK.PoP

CALEXICO

NNEKA

JAzzANOvA LIvE FEAT.

PAUL RANdOLPh

BLITz ThE AmBASSAdOR

mAKOSSA & mEgABLAST LIvE SUPPORT:

LAURA GIBSON

sa. 22. 9. wiener konzerthaus mo. 26. 11. posthof linz Tickets sind bei oeticket (www.oeticket.com; Tel: 01/96096) erhältlich.

FEAT. hUBERT TUBBS SOULFUL mUSIC By 98.3 SUPERFLy

FR. 20. JULI 2012 | OPEN AIR ARENA WIEN www.facebook.com/njbn.at

Tickets sind bei oeticket (www.oeticket.com; Tel: 01/96096), bei TicketOnline (www.ticketonline. at; Tel: 01/88088) und in allen Filialen der Bank Austria (Ermäßigung für Kunden des BA Ticketings und MegaCard-Members) erhältlich. redbull.com

20


ZAZ

coLoUrs oF ostrAvA

G

Multikulturelles Musikfestival

Alanis Morissette

Es gibt sie noch, die kleinen Plätzchen, Überraschungen, die es zu entdecken lohnt! Während Zahlreiche alljährlich auf altbekannte Badestrände, die üblichen Städtereisen und mittlerweile zur Gewohnheit verkommene Festivalbesuche bauen, so überrascht Ostrava mit einem familiären, aber feinen Festival, das es sich zu entdecken lohnt! Ostrava, dies ist eine Stadt im äußersten Nordosten Mährens. Den Stadtteil Vitkovice, Austragungsort des Festivals, prägt das Industriedenkmal der Witkowitzer Eisenwerke, ein Kulturdenkmal! Reizvoller – nebst der von Burgen und Naturparks geprägten Landschaft – ist vielleicht nur die Stodolni-Straße, das größte Amüsierviertel Tschechiens, das den Partyhunger nur zu gern befriedigt. Viel mehr noch lockt jedoch das seit 2002 veranstaltete, für Besucher unvergessliche Colours Of Ostrava – dieses Jahr erneut mit

Musik und Namen aus der ganzen Welt, die sich nicht nur sehen sondern vor allem hören lassen können. Nicht nur die großen Namen jedoch – man lasse sich Alanis Morissette, Bobby McFerrin, The Flaming Lips, ZAZ, Janelle Monáe, Rufus Wainwright und Anthony And The Johnsons auf Hammer, Amboss und Steigbügel zergehen! –, auch die kleinen deuten das Prinzip des Festivals an: Hauptsache Unikat – und all dies in einer freundlichen Atmosphäre und einem etwas anderen Umfeld. Zelten Sie im Grünen, lassen Sie die Seele baumeln, europäische Standards und Komfort sind gewiss, ebenso wie die berühmte böhmische Kulinarik zu – man höre und staune! – vernünftigen Preisen! (sb) Die 11. Auflage von Colours of Ostrava findet zwischen 12. und 15. Juli in der Kulturdenkmalzone Dolni oblast Viktkovice, unweit des Zentrums in Ostrava statt.

LIVE IN CONCERT!

RICK ASTLEY KIM WILDE NIK KERSHAW PAUL YOUNG UDO HUBER 25. OKT. 2012

15.9. · GASOMETER WIEN STADTHALLE WIEN Tickets sind bei oeticket (www.oeticket.com; Tel: 01/96096) und in in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members) bzw. unter 01/24924 erhältlich.

hubertvongoisern.com

rocK.PoP

MODERATION:

Tickets sind bei oeticket (www.oeticket.com; Tel: 01/96096), in allen Raiffeisenbanken Ö bzw. auf www.ticketbox.at und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCardMembers) erhältlich.

21 TICKET_210512_Here&Now_84x122.indd 1

TICKET_210512_HubertVonGoisern_84x122.indd 1 21.05.2012 12:19:23

18.05.2012 12:53:01


... and the beat goes on! „Irgendwie haben wir den Fetisch, dass wir Acts zum ersten Mal hier im Lande präsentieren, die kein Mensch kennt“, schmunzelt Beatpatrol-chef rené voak gegenüber tIcKet. Und tatsächlich: die charmante Mischung aus „No-Names“, deren kometenhafter Aufstieg noch bevor steht, kommerzielleren Acts und angesagten DJ-Größen aus der elektronik-szene haben das Beatpatrol-Festival in den vergangenen Jahren zu einem Fixstern in der österreichischen Festivallandschaft heranwachsen lassen.

rocK.PoP

Bereits zum vierten Mal geht das Festival zwischen 20. und 22. Juli im VAZ St. Pölten über die Bühne. Gespickt mit etlichen Neuerungen und Adaptionen will Festivalgründer René Voak zeigen, dass man die vielen Wünsche der Fans wie auch der Acts nochmals bekömmlicher, authentischer und griffiger unter einen Hut bringen konnte. Mit dem holländischen Export-Schlager Armin van Buuren, dem Chart-Stürmer Avicii, den Star-DJs Steve Aoki, Joachim Garraud, Calvin Harris und dem „Berliner-Hip-Export“ Oliver Huntemann legt der St. Pöltner im Line Up 2012 noch einmal eines drauf. Die wohl wichtigste Neuerung: die 3200 Quadratmeter große fixe Halle, in der das erweiterte Minimal- und Houseprogramm brodeln soll. Überhaupt werden die einzelnen Electro-Genres ganz im Sinne der Tanzfans eine bessere und gezieltere Abtrennung finden. Während die Main-Acts wie Armin van Buuren selbstverständlich weiterhin die FreiluftBühne beschallen, wollen sich „Drum ’n’ Bass-Jünger“, „GoaElfen“ oder „Minimal-Fetischisten“ in ihren eigenen Stages ganz und gar zu Hause fühlen. Auch für die immer wichtiger werdende After Hour ist eine Änderung vorgesehen – sie ist erstmals in einem geschützten Innenbereich angesiedelt, damit sich niemand in aller Frühe eine Erkältung holen muss. So soll also für jene, die Schlaf nicht überbewerten, ein durchgängiges 24 Stunden-Programm geboten werden. Treu geblieben ist man aber auch heuer dem „grünen Gedanken“. Höchst vorbildlich werden zum Beispiel diverse Flat-Screens zum Teil mit Öko-Strom betrieben. Das 22

Beatpatrol gilt als eines der „grünsten“ Festivals in Europa, andere große Festivals haben sich bereits diverse Handgriffe in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz abgeschaut. Das St. Pöltner Festival erhielt sogar den „Klima-aktiv“-Preis für seine Bemühungen in Sachen Umweltschutz. Renommierte Partner sind u.a. Greenpeace, JUMP oder Jede Dose zählt! In behübschter und noch ansprechender Form kommen Dekorations- und Visualelemente daher, denn nicht nur der Sound soll vom Allerfeinsten sein, sondern auch das entsprechende „Surrounding“ für ein besonderes TanzErlebnis sorgen. Wieder ins Boot geholt wurden idealistische junge Kräfte aus St. Pölten – wie zum Beispiel engagierte Studenten der hiesigen Fachhochschule, die beratend und unterstützend tätig sind – vor allem in Punkto Nachhaltigkeit und Sorgfalt bezüglich der Festivalvorbereitung wie auch der Festivaltrailer und der filmischen Abbildung des Events. Abgesehen von den rundum erneuerten Rahmenbedingungen finden im Zuge des Festivals wieder etliche Contests statt – so haben junge DJs wieder die Möglichkeit, mit ihren Tracks vielleicht auch live vor Ort zu überzeugen. Ausgeweitet wird das Ganze auch in Richtung Visualität – wie die Präsentation eines Kurzfilmwettbewerbs. Auf einer eigenen Stage werden die Gewinnner auflegen und ihre Beiträge präsentieren. Das Beatpatrol-Festival wird in seiner vierten Ausgabe also langsam erwachsen und zählt neben dem Eristoff Tracks Urban Art Forms Festival mittlerweile zum zweiten großen Elektronik-Hot Spot im sommerlichen Österreich. René Voak betont allerdings die friedliche Co-Existenz mit dem Eristoff


© Helge Wöll (2)

Tracks Urban Art Forms, welches heuer erstmals in der Steiermark angesiedelt ist. Die Breite und Vielfältigkeit in der Musik sei aber nach wie vor „der große Unterschied“. Auch das BeatpatrolPublikum gestaltet sich diversifizierter. Dennoch – der Spaß an der Sache und am Beat steht nach wie vor im Vordergrund. Mit dem VAZ St. Pölten und dem wunderschönen Camping-Gelände an der Traisen haben die Beatpatrol-Macher ohnedies ausgesprochen gute Bedingungen für ein perfektes Festivalerlebnis anzubieten. Alles in allem fühlt man sich in St. Pölten heuer also bestens gerüstet. Offiziell gibt es zwar kein Motto, wie René Voak erklärt. Mit einem einfach aber bestimmt gesagten „The beat goes on!“ schielt man aber bereits auf 2013, auch „wenn die alten Mayas ja für 2012 einen Weltuntergang prophezeien“, wie Voak mit leichtem ironischen Augenzwinkern erörtert. So ist man sich in St. Pölten sicher: Der Beat wird auch im nächsten Jahr die niederösterreichische Landeshauptstadt und die österreichische Festivalszenerie mit voller Wucht treffen! (hh)

Das Beatpatrol Festival findet auch dieses Jahr wieder im VAZ St. Pölten, und zwar zwischen 20. und 22. Juli statt!

FACTS

1.000 m² Bühnenfläche = 360 Zweimannzelte 48.000 m² Veranstaltungsgelände = 6,5 Fußballfelder 50.000 m² Campingareal = 34.722 Dixie-Klos 1.200 m Traversen = Turm aus 8.695 Red Bull-Dosen 3.000 m Zäune = 10x den Stephansdom umzäunen

en & Scann TROL TPA A E B 20.000 m Kabel = Entfernung von Norden bis Süden St. Pöltens EL-CD DOPPinnen! gew Ca. 200 Tonnen technisches Equipment/Material/Aufbauten = 40 ausgewachsene afrikanische Elefanten

rocK.PoP

7 Stages über 120 Acts über 130 Stunden Musik

23


ANDY LEE LANG:

VOLLGAS!

rocK.PoP

Der terminkalender des österreichischen vollblutmusikers ist bis zum Jahresende prall gefüllt! Im Wiener Metropol geht die dritte Auflage seines rat Pack-Musicals Strangers In The Night über die Bühne. Andy ist einer der Gäste der Peter Kraus revue, begibt sich mit Fans auf eine reise nach Indonesien und hat auch schon die Lange Nacht des Rock ’n’ Roll und Rockin’ Christmas geplant. Und es gibt die aktuelle cD Still Rockin’ Live Volume One. trotzdem fand Andy Lee Lang Zeit, um beim Mittagessen bei feurigem chili mit tIcKet ausgiebig über Privates und seine Karriere zu plaudern.

24

TICKET: Wir treffen uns während einer kurzen Unterbrechung wenn die Tournee vorbei ist, fällst du in eine tiefe Kluft. Du deiner Tournee. Wie wir wissen, ging es dir eine Zeit lang kannst keine normalen Sozialkontakte pflegen außer mit gesundheitlich wegen deines Burn-outs nicht besonders einigen wenigen Menschen. Sonst bist du eingesperrt. gut. Warum ist dein Terminkalender dann schon wieder so TICKET: Da hat man es in Österreich noch besser? Andy: Naja unerkannt kann ich schon lange nicht mehr auf vollgestopft? Andy Lee Lang: Ich hab’ nach meinem Comeback gesagt, die Straße gehen. Wenn ich essen gehe, bin ich ständig unter dass acht Monate im Jahr dem Job und vier Monate mir Beobachtung. Jeder schaut dich an. Was hast du an, mit wem gehören. Das ist eh schon sehr viel und geht sich trotzdem bist du unterwegs? Was isst du? Wie isst du? Das bringt nicht immer aus. Wenn ich das Licht am Horizont sehe wie einen um. Aber dafür hab’ ich gearbeitet und es wäre traurig heuer und Anfang Juli der Flieger abhebt und ich zu meinen wenn mich niemand erkennen würde. Orang-Utans komme, ist das okay für mich. Ich brauche TICKET: Im Mittelpunkt deines Lebens steht wieder die immer die Aussicht, dass ich Zeit für mich habe. Klar, es Musik, vor allem bald die Neuauflage des Musicals Strangers gibt immer wieder Grenzen für mich. Wenn man einmal ein In The Night. klassisches Burn-out erlebt hat weiß man ganz genau, wann Andy: Es ist jetzt die dritte Wiederaufnahme aufgrund des man zurückschalten muss. Dann bin ich eben einen Tag gar großen Erfolgs. Ich spiele nicht den Frank Sinatra, sondern seinen gefeuerten Butler, der den gefeuerten MC von Sinatra nicht erreichbar. trifft. Das sind zwei Typen die im Rat Pack-Clan waren. Es ist TICKET: Das heißt, du kannst damit umgehen? Andy: Ja, es ist auch kein Tabuthema für mich. Es ist ein Gag-Musical. Es sind die Songs des Rat Packs dabei, aber es sind keine Kopien. Ich bin ein Interpret, klar dass wenn du dauernd Raubbau an versuche bei allem was ich mache, ich deinem Körper betreibst er einmal sagt: selbst zu sein. Auch bei meinen ElvisHab’ mich gern! Schau’ dir die großen Ich brauche immer Shows gab es nie Glitzerkostüme oder Stars an. Es gibt keinen Weltstar, der die Aussicht, dass ich Perücken. Ich mache keine Imitationen. diese Probleme nicht hat. Ich hab’ mich Zeit für mich habe! Es ist ein kleines Ensemble mit fünf intensiv mit dem Leben von Elvis Presley Darstellern, dafür aber mit einer acht befasst. Der war eigentlich eine arme Mann starken Band. Auf das freue ich Sau! Wenn du mit 18 Jahren zum letzten Mal im Leben ohne Bodyguard aus dem Haus gehen kannst, mich schon sehr! dann ist eh alles klar. Elvis und Michael Jackson haben sich TICKET: Du bist derzeit auch Gast in der Peter Kraus Revue. ihre Wunderländer aufgebaut, Graceland und Neverland. Du Andy: Ich bin da Special Guest in einer klassischen Revue. wirst auf der Bühne von zig tausend Menschen gefeiert und Peter Kraus bedient damit ein Genre, das leider längst


© Manfred Baumann (2)

Ab 1. Juni e Langs kann man Andy Le ckin’ erleben. Programm Still Ro bt es noch etliche Bis Jahresende gi dy Lee Lang Goes Shows wie z.B. An ni, Strangers In Country am 28. Ju tober – beides im The Night ab 2. Ok – oder Die Lange Wiener Metropol Roll am Nacht des Rock ’n’ der in r be to 24. Ok le al th ad St r Wiene . D) le al (H

ausgestorben ist. Das ist im Stil einer Harald Juhnke-, Peter Alexander-Show, wo es Spielszenen, Sketches und natürlich die Hits gibt. Es macht einen Riesenspaß! Er fragte mich einmal: Du hast mit allen großen Stars gearbeitet, warum nicht mit mir? Wir haben weitergeplaudert und so entstand das Projekt.

TICKET: Es gibt eine aktuelle CD. Weshalb ein Live-Album? Andy: Ich war sehr viele Jahre weg vom Rock ’n’ Roll und es war wieder Zeit dafür. Aber anders als bisher! Ich hab’ mich davor sehr mit den schwarzen Wurzeln des Rock beschäftigt und dachte es ist jetzt Zeit für die Sun Records-Leute, für die weißen Interpreten. Daraus entstand

das Live-Album. Rock ’n’ Roll ist eine Urkraft, am besten live. Im Vorjahr gab es Volume One der Live-CD, heuer kommt die zweite, mit einem netten Bonus-Track den ich mit Chris Andrews eingesungen hab’: eine Nummer von Carole King – Up On The Roof. Interview: Alexander Haide

The Kooks . Mumford & Sons

Glen Hansard·Thees Uhlmann & Band rocK.PoP

Warpaint·Robert Francis·Ginga Fr. 6. Juli 2012 OTTAKRINGER ARENA WIESEN Tickets sind bei Musicticket (www.musicticket.at; Tel: 01/4051010), bei oeticket (www.oeticket.com; Tel: 01/96096), bei

redbull.com

25


© Universal Music

ENJOY SCO

MIT AMY

rocK.PoP

Der song This Is The Life öffnete für die junge, reizende schottin die türen zum ganz großen Music-Biz. Hit auf Hit, Auszeichnung auf Auszeichnung, tour auf tour folgten. Nach dem zweiten Album zog sie sich ein Jahr lang daheim in Glasgow zurück, um das ganz normale Leben zu genießen. Mit Life In A Beautiful Light erscheint nun Longplayer Nummer drei. obwohl sie nach einem langen Interview-tag sichtlich müde war, ergab sich eine äußerst nette Plauderei mit dem star von nebenan.

26

TICKET: Die erste Frage drängt sich beinahe ja auf. Das Album einen Koffer zu packen, für zwei Wochen herumzureisen und wieder zu kommen, ist jetzt normal für mich. heißt Life In A Beautiful Light – ist dein Leben wunderbar? Amy Macdonald: Jetzt gerade, ja! Ich habe nach der Tour zu TICKET: Warum lebst du eigentlich noch in Glasgow? Alle meinem letzten Album ein ganzes Jahr lang Pause gemacht jungen Stars wollen doch nach London oder nach Los Angeles? und darüber bin ich sehr glücklich. Man kann sonst zu leicht Amy: Glasgow ist eine großartige Stadt, nach London gehe vergessen, warum man das alles überhaupt macht. Ich war ich so gut wie nie. Es ist mir zu verrückt, zu geschäftig, zu zu Hause. Das war entspannend und ich konnte darüber teuer. Glasgow hat alles, was ich brauche, meine Familie und meine Freunde leben hier. In meinem Job bin nachdenken, was alles in den vergangenen ich ohnehin ständig unterwegs, wenn ich in Jahren passiert ist. Das fühlte sich einfach Mein Privatleben London wäre, würde das keinen Unterschied nur positiv an und ich war glücklich. Ich hat sich so gut machen. glaube, das hört man auch in den neuen wie gar nicht TICKET: Du sagst, deine Stimme hat sich Songs. verändert … deutlich verändert? TICKET: Du hattest dieses Mal keine Eile, Amy: Daran habe ich nicht wirklich gearbeitet, die Lieder zu schreiben. Ist das eine positive sie hat sich durch das andauernde Touren verändert. Ich habe Arbeitsweise, die du dir bewahren möchtest? Amy: Auf jeden Fall! Das ist wesentlich inspirierender, anstatt so viele Konzerte gegeben, bin bei Festivals aufgetreten, in mich hinzusetzen und einen Song schreiben zu müssen. Das TV-Shows, ich habe ständig gesungen. Dadurch habe ich eine ist ziemlich schwierig und funktioniert bei mir so gut wie Menge Übung bekommen und meine Stimme hat sich geöffnet. gar nicht. Wenn man Zeit hat, entspannt ist, die Familie und Heute ist sie viel stärker, ich kann höhere und tiefere Noten Freunde wiedergesehen hat und vor allem nicht gezwungen ist, singen als zuvor. TICKET: Du bist ein Fußballfan. Hast du eine Liebzu schreiben – das ist viel besser! TICKET: Was hat sich seit dem Beginn deiner Karriere am lingsmannschaft? Und wem drückst du bei der EM die Daumen? deutlichsten verändert? Amy: Mein Privatleben hat sich so gut wie gar nicht verändert, Amy: Glasgow war immer schon eine Fußballstadt, es gab ich lebe noch immer daheim, in Glasgow. Ich habe noch immer natürlich immer die Rivalität zwischen den Rangers und Celtic. meine alten Freunde und mein Leben ist ziemlich normal, Ich war immer ein Rangers-Fan, das ist mein Team seitdem ich wofür ich sehr dankbar bin. Die größte Herausforderung war, denken kann! Viele Menschen streichen die schlechten Seiten ständig zu reisen, ständig in den unterschiedlichsten Ländern der Fan-Rivalität heraus, aber ich hatte beim Fußball stets zu sein. Nach fünf Jahren habe ich mich aber daran gewöhnt. positive Erfahrungen. Die schottische Nationalmannschaft hat Es würde sich jetzt sehr seltsam anfühlen, einen anderen Job ja so gut wie keine Fans mehr, die waren zuletzt bei der EM zu machen und hinter einem Schreibtisch zu sitzen. Schnell 1998 dabei. Also muss man sich ein anderes Land suchen, das


JFW_ins84x250_ÖTi_neuBA_Layout 1 14.05.12 18:08 Seite 1

TLAND

Festival 2012

MACDONALD! man adoptiert. Bei der letzten WM habe ich mir Deutschland ausgesucht, da habe ich viele Freunde und bin auch oft dort. Es ist wie eine zweite Heimat für mich. Außerdem gab es ein Interview mit Joachim Löw, dem deutschen Trainer, und er sagte, er hört gerne meine Musik. Also muss das mein Lieblingsteam sein. TICKET: Es gibt jetzt politische Probleme mit der Ukraine bei der EM. Siehst du dir selbst genau an, in welchen Ländern du auftrittst und informierst du dich? Amy: Sicher. Ich interessiere mich sehr für Politik und die Nachrichten, vor allem in den Regionen, in denen ich mich aufhalte. Wenn du unterwegs bist, gibt es in den Hotels meist nur einen Fernsehkanal, den du verstehst. Und das ist der News-Kanal. Meine Band und ich haben dann auf Tour diese wirklich intellektuellen Gespräche über die Nachrichten der vergangenen Stunden. TICKET: Als Schottin trinkst du sicher Whisky? Amy: Nein, der ist viel zu stark für mich (lacht). Aber ich kenne viele Marken, denn mein Dad trinkt Whisky gerne und ich brachte ihm schon viele, viele Flaschen als Geschenk mit (lacht). TICKET: Gibt es eigentlich schon Tourpläne? Amy: Im Sommer trete ich bei einigen Festivals auf, und meine eigene Tournee startet im Herbst. Interview: Alexander Haide

25. Juni – 9. Juli

Wiener Konzerthaus

8. Juli, Beginn 20 Uhr

Keith Jarrett Gary Peacock Jack DeJohnette Wiener Staatsoper Beginn jeweils 19.30 Uhr

Full Festiva

l Program:

.org v ienna jazz

1. Juli

Eric Burdon & The Animals 2. Juli Bobby McFerrin & guests 3. Juli Joe Bonamassa & Band 4. Juli Melody Gardot/ Gregory Porter 5. Juli Herbie Hancock Quartet 6. Juli Rufus Wainwright and his Band

Rathaus Arkadenhof, Beginn jeweils 20.30 Uhr 7. Juli

Marc Ribot & Los Cubanos Postizos 8. Juli

Mother’s Finest A Soulful Night of Keys feat. Lonnie Liston Smith

9. Juli

Sharon Jones & The Dap Kings Oeticket, Tel. 01-96096, oeticket.com und ticketonline.at, Tel. 01-88088

rocK.PoP

Life In A Beautiful Light erscheint am 8. Juni bei Mercury (Universal Music).

The John Scofield Hollowbody Band

27


Ever ybody be cool. Am 28. Juni in der Szene Wien, am 2. Juli im Gra zer ppc und am 7. Ju li im ASK Sportzentrum Fischl in Klagenfur t.

Gerold Haubner LIve-rePort

rocK.PoP

KIeW oDer BAKU? WUrscHt!

28

Wenn es das Mühlviertel in die große weite Welt zieht, dann kann man mit Sicherheit einiges erleben, da braucht man gar nicht mitzufahren. Eines ist aber fix klar, eine Pop-Größe wie Conchita muss man erst mal besiegen, auch wenn es im Großen und Ganzen nur um ein Flugticket geht, a bisserl mit dem Popo zu wackeln und nebenbei noch heimische Pseudo Hip-Hop Kunst zu zeigen. Repräsentativ sind höchstwahrscheinlich trotzdem nur Top-Kulturgüter wie Lippizaner, Wiener Sängerknaben, Johann Strauß und die (echten) Salzburger Mozartkugeln. Es bedarf eines Plans, eines guten, wenn leicht geht. Da pfeifen wir auf jedes Soundproblem und eröffnen doch flocker lockig einen Mostheurigen, oder? Mit diesem Wundergetränk schaffen wir es spielend, den Aserbaidschanern und sämtlichen Restmusikeuropäern lässig den Schädel zu waschen. Traktorromantik bis der Arzt kommt und den typischen Grant über das neuerliche Scheitern ordentlich niedermaischt. Mühlviertler Sonne eben, gepaart mit böhmischem Wind und ehrlichem Granit. Bravo! In Wahrheit ist es genauso sinnlos nach Baku zu trotteln, wie nach Kiew zum EM Finale zu radeln. Genießen wir doch den Sommer daheim mit jeder Menge Festivalspaß! Großereignisse wie Nova Rock, sämtliche Wiesen Festivals, das Seerock, Urban Art Forms und wie sie alle heißen mögen, versprechen eine tolle Zeit ganz ohne Stress.

tIto & tArANtULA Shut Up! Schon mal in Mexiko auf Mexikaner getroffen? Schon mal in einer Bar namens Titty Twister gewesen und mit Sex Machine ein Bierchen gekippt, bevor … um … der Abend etwas mehr „Biss“ verliehen bekam? Wenn nein, dann lebtest du wohl bisher im Teletubbieland, wenn ja, dann sollten Tito & Tarantula bestens bekannt sein. Bekannt als jene Band, die furztrockenen Wüstenrock aus menschlichen Überresten zauberten und statt mit einem ebenso trockenen „Fuck you everybody, good night!“ abrauschten. Damals waren Vampire halt noch wirklich cool und glitzerten nicht blöde in der Sonne herum … Anyway, Tito Larriva zeichnet sich jedoch nicht nur für die musikalische Untermalung von Salma Hayeks Schlangentanz in From Dusk Till Dawn und die Vergeltungszüge in Desperado und Machete verantwortlich, sondern ist auch losgelöst von Rodriguez und Tarantino ein Garant für schweißtreibende Abendunterhaltung. So wird aktuell nicht nur über den Score für das Sequel von Machete verhandelt, sondern auch finaler Schliff am neuen Album Shut Up! angelegt. Also köpft schon mal eure TequilaFlasche und besorgt euch lange Papers …

WoveN HAND Die Apokalypse ist nah. Dass Ende 2012 – ohnehin in schöner Regelmäßigkeit – die Welt untergeht, ist mittlerweile ein alter Hut. Da ist’s doch gut, wenn wir, die braven Lämmchen, auf Prediger zurückgreifen können, die uns Trost und Seelenheil spenden und auf die nahende Apokalypse vorbereiten. Diener Gottes gibt es zuhauf, mit divergierenden Credos führen sie uns doch alle ans und hinters Licht. Freilich sollte klar sein, dass der Schein heller strahlt als das Sein – und doch kann man sich den durch Mark und Bein donnernden Visionen von Those Poor Bastards (Holy spooks! The plague!) nur schwerlich entziehen, und auch den düsternen Feuer-und-SchwefelPredigen von David Eugene Edwards haftet etwas Episches, Monumentales, ja, Markerschütterndes an. The world is a dead carcass and the purpose of human beings is as maggons. Repent! Repent your sins! Bei Woven Hand steckt der Teufel im Detail – trockener als 16 Horsepower entwickelt sich hier die Existenz zu einem schroffen, zerklüfteten, alttestamentarischen Inferno, manisch anklagend verkündet der Hohepriester selbst seine hypnotischen Jenseitsvisionen, die in bester Nick Cave-Manier allein die Adjektive untot und psychedelisch verdienen. Hier ist jedwede Leichtigkeit verloren. (sb) Gehet hin, in Frieden, am 3. Juli in die Szene Wien!


© Steve Gullik

rocK.PoP HIGHLIGHts IN UDINe

2012

27-30. juNI SOpRON, uNgARN

Mit Chris Cornell, Foo Fighters und mehr!

fAITh NO mORE SNOw pATROL SkRILLEx IggY & ThE STOOgES SImpLE pLAN RöYkSOpp kATY b LOSTpROphETS ChASE & STATuS

Chris Cornell spielt am 25. Juni im Piazzale del Castello, Anastacia spielt am 12. Juli in der Villa Manin, Paolo Conte spielt am 26. Juli am Piazza Grande, Toto spielen am 31. Juli am Area Concerti Festival und die Foo Fighters spielen am 13. August in der Villa Manin. Osterreich.indd 1

ENTER ShIkARI ChILDREN Of bODOm mAC mILLER hADOukEN! CASpA pA & mC DYNAmITE EmALkAY pA TODDLA T SOuND CAmO & kROOkED u.v.m.

Tagesticket ab 35 EuR, 4-Tages festivalpass ab 90 EuR

rocK.PoP

Wieso nur Konzerte vor der eigenen Haustür besuchen, wenn andere Städte unweit der Landesgrenzen dazu aufrufen, Konzert und Städtetrip zu verbinden? So ist das im italienischen Friaul gelegene Udine zwar keine Stadt, die sich dem Touristen anmaßend aufdrängt, jedoch ein zauberhafter Winkel, dem die Zeit nichts anhaben konnte. Zurückhaltend versteckt sich der Reiz hinter kleinen, verschlungenen Gässchen, anheimelnden Plätzen und historischen Gebäuden der Renaissancezeit. Dies ist vielleicht auch der Grund, warum sich so diverse Künstler wie Chris Cornell, Paolo Conte und die Foo Fighters in den Sommermonaten hier einfinden. Den bunten Reigen eröffnet Rockikone Chris Cornell, mit seinen Formationen Soundgarden und Audioslave einer der Zugpferde der Grunge-Bewegung. 2011 veröffentlichte er sein Akustik-Livealbum Songbook. Mit Klampfe um den Hals geschnallt und im Duell mit seiner markanten Stimme zieht er nun in Udine ein, um jene Songs live zu präsentieren – und zu beweisen, dass er nicht zu Unrecht als einer der Favoriten für Robert Plants vakanten Posten bei Led Zeppelin zählt. Selten hinterließen sechs Saiten und eine Stimme einen derart bleibenden Eindruck, hoch oben thronen sie zwischen tiefem Soul und rauchigem Rock am Platz vor dem historischen Castello di Udine! Nicht minder prägend der Einfluss Dave Grohls auf die Grungebewegung. Bereits während seiner Zeit bei Nirvana schrieb er zahlreiche Songs für das, was später zu den Foo Fighters werden sollte. 17 Jahre und sieben Alben nach der Gründung hat man bereits zahlreiche ausverkaufte Tourneen und frenetisch gefeierte Festivalauftritte am Buckel, das aktuelle Album Wasting Light als Dokumentation dafür im Gepäck, dass am Rockolymp selbst das Licht in verschwenderischem Ausmaß vorhanden ist … Doch damit nicht genug – auch Anastacia, Toto sowie die italienische Jazzgröße Paolo Conte finden sich in Udine ein! (sb)

INfO uND TICkETS: www.vOLTfESTIvAL.AT

29 5/15/12 3:29 PM


GoDsMAcK

rocK.PoP

When I feel the snake bite enter my veins …

30

Innovation ist sicherlich nicht ihre größte Tugend, aber manchmal ist solides Songwriting und eine offensive Emotionalität – gepaart mit dem nötigen Druck – genau die richtige Mischung für ein Erfolgsrezept. Die Zutaten allein lassen die Speicheldrüsen in der Mundhöhle Amok laufen – die Symbiose aus Led Zeppelin und Black Sabbath, Alice In Chains und Rush sowie Pantera und mighty Judas Priest ist knackig wie ein Salatherz, dabei aber wuchtig wie ein Porterhouse-Steak. Auch Vergleiche zu den Hochzeiten von Metallica lassen sich nicht von der Hand weisen, wobei Godsmack ihre Düsternis mit einer derartigen Unschuld ausspielen, dass das Wechselbad der Gefühle umso mehr auf die absolute Klimax getrieben wird. Insbesondere auf den ersten drei Veröffentlichungen – Godsmack, Awake und Faceless – spricht der Berserker Bände, präsentierte man ein hypnotisches Testosteronprodukt erster Klasse. Das ist ungebändigte Power mit Eiern wie ein Südkaper, die einem verstaubten Mustang gleich über die Route 66 fegt – der Lenker, den Cowboyhut tief in die Stirn gezogen und die Zigarette lässig im Mundwinkel, lässt den Motor aufröhren, spielt mit dem Gas. Der obligatorische Schluck aus einer Flasche Jack versteht sich von selbst – Whiskey Hangover kennt man und findet man im Grunde auch wirklich gut. Da stört es auch nicht wirklich, wenn IV wenig Weiterentwicklung, dafür deutlichere Liebe zum Detail präsentierte, und The Oracle vermehrt auf Ohrwürmer denn Dampfhammer setzt. Denn bekanntlich macht’s immer noch die Mischung. Release your demons! (sb)

Im Schlepptau hat das Bostoner Quartett am 28. Juni in der Wiener Arena die österreichischen Durchstarter Marrok!


© Magdalena Possert / Bildbearbeitung: Fabian Morak farbantrieb.at

PBH club liefern mit ihrem neuem Album Tanzbar vor allem eins ab: den sommer. vergesst den Mist, den euch radiomacher als sommerhit vorgaukeln wollen, denn das wäre wie ein Bikini vom Diskonter. Tanzbar, das ist der All-inclusive-Urlaub ohne schwimmreifen, regen und Magendarmgrippe – dafür mit sonne, sand, sex und super stimmung.

G

Mit den Worten „Hallo, hallo – wir sind zurück!“ wird Tanzbar eröffnet und erinnert dabei ein klein wenig an Planet Punk, Ich tanze – Du Jane, das ist Programm, sieht nicht scheiße aus und hört sich noch weniger so an. Tanzbar, das ist Sein statt Schein, ob der Schöpfer himself mitgemischt hat oder nicht, verraten die Linernotes zwar nicht, aber bekanntlich soll man sich kein Abbild Gottes machen. Da konzentriert man sich lieber auf das Wesentliche, sticht statt mit dem Traumschiff Costa Concordia lieber mit der FSS Punk in See und lässt unter karibischer Sonne die Puppen tanzen. Tanzbar, könnte man sagen, ist der musikalische Fluch der Karibik – verflucht, warum müssen wir irgendwann auch mal wieder heimfliegen? Filip Potocki • The Arcadia Agency • Music Services • Kochgasse 29 / 22 • A - 1080 Wien • office: +43 1 924 33 86 mobile: +43 (0) 699 1 306 306 6 • fax: + 43 1 253 30 33 9444 • www.thearcadiaagency.com • www.pbhclub.com • www.facebook.com/pbhclub

Band: · Benedikt Morak – vocals · ernst Buchinger – Gitarre · stephan Pototschnig – Drums · Patrick Braun – Bass · Georg Gruber – Keyboards · Martin Fischer – trompete · stefan Brunner – trompete · Markus Hoffmann – Posaune

veröffentlichungen: 2004 – summer sunset 2005 – PBH club 2006 – Audio transmitted Holiday 2007 – 45 minutes of Urlaub 2012 – tanzbar

www.pbhclub.com

„PBH Club ist ein Tanzclub“, erklären die Musiker, „bei dem sich jeder zum Rhythmus bewegt und die Melodien mitsingt – mit Ohrwurmgütesiegel.“ 2000 wurde jener Tanzclub ins Leben gerufen, und auch ohne Gütesiegel von Mr. Wunderbar avancierte man rasch zum angesagtesten „Club“ des Landes. 2007 setzte man sich beim Ö3-Soundcheck gegen 670 Mitbewerber durch, über 300 Partys seitdem – denn anders lassen sich die Liveauftritte der acht nur schwerlich beschreiben – sprechen Bände: Zwischen Liedern, die von Sonne, Strand und Meer – und zwischendurch auch „allzu Menschlichem“ – erzählen, steht Unterhaltung, Spontanität und Kurzweil im Vordergrund. „Eine Party war für uns dann gut, wenn sowohl wir als auch das Publikum nach dem Konzert körperlich am Ende sind. Wir schenken uns nichts auf der Bühne und genauso wenig dem Publikum.” Und doch: Der Anspruch an sich als Künstler steht doch über einem gepflegten Kater am Morgen danach: „Ska wirkt sicher unterhaltsam und kurzweilig, das sind aber sicher nicht die einzigen Elemente, die diese Musik ausmachen. Man erkennt schon am Line Up jeder Skaband, dass es großes kompositorisches und arrangeurtechnisches Geschick erfordert, eine derart große Combo unter den soundtechnischen Hut zu bekommen. Auf unserem neuen Album experimentieren wir wie schon eigentlich immer mit neuen Sounds, damit der PBH Club-Sound fresh bleibt …”

„Fresh”, das ist ein gutes Stichwort, denn Tanzbar ist zwar PBH pur, aber doch keine Kopie von Urlaub – bekanntlich wäre es ziemlich öde, jeden Urlaub am Strand von Lido di Jesolo zu verbringen – „Wir haben versucht, Ska neu zu interpretieren.“ Diese grenzenlose Freiheit ist nicht selbstverständlich – nach dem Intermezzo auf Sony wird Tanzbar am bandeigenen Label veröffentlicht. Rückblickend schätzt man dennoch die Zeit beim Major: „Es gibt sowohl auf Majorlabels als auch auf Indies viele großartige Künstler. Wir haben uns für Sony entschieden, weil es zu diesem Zeitpunkt die richtige Entscheidung war. Rückblickend war nicht alles Silber was glänzt, aber wir hatten eine großartige Zeit.” Eine großartige Zeit, die aber auch von Vitamin B-Vorwürfen getrübt war. „Unreflektiert und suggestiv“ hieß es aus manchen Medienhäusern, PBH Club hätten im Rahmen der Telekom-Affäre „profitiert“. Fakt ist jedoch, dass der Sponsoringdeal nie zustande gekommen ist – und selbst wenn, dann hätte unsere Politik und Wirtschaft wenigstens einmal richtig investiert. Denn: Wie auch immer man zu Freunderlwirtschaft steht, der PBH Club wäre statt Hypo und BUWOG zumindest eine Anlage für „mehr Meer für Österreich“ gewesen. Und das, das wäre zur Abwechslung mal wirklich „zu schön“ um wahr zu sein. (sb) Tanzbar wird am 20. Juni veröffentlicht, am 24. Juni wird die CD live auf der ATV Rock Bühne am Donauinselfest präsentiert.

rocK.PoP

tANZBAr

31


WOLFGANG MUTHSPIEL

rocK.PoP

Wolfgang Muthspiel, bekannt als Jazzgitarrist und songwriter, hat sich auf neues musikalisches terrain begeben und zu singen begonnen. tIcKet traf sich mit ihm, um über seine cD Vienna Naked, sein Konzert beim Jazzfest Wien, sowie das Folgeprojekt zu plaudern.

32

TICKET: Wann hattest du die Idee, selber mit dem Singen zu TICKET: Wo würdest du die CD stilistisch einordnen? Wolfgang: Das ist insofern schwierig, als ich, wenn ich ein beginnen? Wolfgang Muthspiel: Ich hab’s lange schon vorgehabt, aber Projekt mache, überhaupt nicht daran denke wo das jetzt genau mich ewig nicht getraut. Songs schreibe ich ja schon lange eingeordnet wird. Aber ich nehme an, dass es eine Mischung und einige davon haben dann andere SängerInnen gesungen. aus Singer/Songwriter und Jazz ist. Obwohl: für mich ist Irgendwann habe ich mir aber einmal überlegt: wer singt diese es kein Jazzprojekt weil ich wenig improvisiere, aber ich glaube für Leute die aus einer anderen Stilistik Lieder, die ich schreibe? Und dann hab’ ich mir kommen, findet sich doch noch ein großer gedacht: OK, jetzt versuch’ ich das mal für mich Wer singt Jazzanteil. Es ist jetzt eines der ersten Projekte selbst, weil da kann ich für meine eigene Stimme diese Lieder, die von mir, das nicht aus dem Improvisieren lebt. schreiben. Ich habe mit einer Gesangslehrerin ich schreibe? Das ist ja sozusagen das Zentrum und die sehr intensiv zu arbeiten begonnen und Tugend des Jazz, dass man im Moment was irgendwann war das auslösende Moment da, wo ich mir dachte, dass es sich ausgehen könnte. Das hat dann erfindet. Und jetzt geht es um etwas anderes: den Song und sehr viel Kreativität mit sich gebracht und es gab Monate des die Texte. TICKET: Wie sehr sind die Texte biographisch? Schreibens, Singens und Ausprobierens. Wolfgang: Die haben alle sehr viel mit mir zu tun und es ist TICKET: Wie ist es zum CD-Titel Vienna Naked gekommen? Wolfgang: Für mich ist es schon eine andere Art von Entblößung kein Szenario erfunden. Zum Beispiel bei dem Song She Won‘t als Instrumentalmusik zu spielen. Noch dazu mache ich ja da Give Up: da ist es eine Mischung aus bestehenden Personen etwas, das ich erst seit kurzem mache und noch nicht so gut und einem Erlebnis wie ich geflogen bin und in letzter Minute eine Frau ins Flugzeug gegangen ist. Beautifully dressed, sehr kann wie mein Instrument spielen.

© Laura Pleifer

ÜBER MUSIKALISCHE ENTBLÖSSUNG AUF ENGLISCH


jh12_TicketMagazin_84x250 08.05.12 16:12 Seite 1

Salzburger Jazz-Herbst VeranstaltungsGmbH &

+ 43 / 1 / 504 85 00 tickets@salzburgerjazzherbst.at www.salzburgerjazzherbst.at

„Sing A Song“ Paolo Conte: „In Concerto“ Ute Lemper: „Last Tango In Berlin“ Nina Hagen: „Personal Jesus“ Kenny Werner Quintet Gregory Porter: „Be Good“ Patti Austin Madeleine Peyroux Louise Martini & Erwin Schmidt Trio & Velvet Voices: „Nylons, Swing & Chesterfield“ Stanley Jordan Solo Jacky Terrasson Trio James Blood Ulmer Solo Rudresh Mahanthappa: „Samdhi“ Ambrose Akinmusire Quintet Elias Meiri Solo Anat Cohen Quartet Hamel Thomas Gansch & Georg Breinschmid Alegre Corrêa Quartet Together Vienna Jazz Connection Axel & Torsten Zwingenberger: „Boogie Woogie Bros.“ Heinz v. Hermann JazzAhead Picante Lajos Dudas Quartet Roland Batik Solo Quincy Jones Presents: „Jazz Icons“ (Filmserie) Jazzfotos von Hermann J. Netz: „In Concert“

Interview: Paul M. Delavos

Vienna Naked erscheint am 15. Juni bei Material Records.

G

Im Rahmen des Jazzfest Wien wird Vienna Naked am 30. Juni im WUK uraufgeführt.

Die Jazzgala zur Festspieleröffnung: Dee Dee Bridgewater: „To Billie With Love“ Do. 19.7.2012 | 19.30 Uhr | Salzburg Congress

rocK.PoP

beschützt durch ihre Kleidung und große Sonnenbrillen aber trotzdem ein bisschen nervös. Man kann sich vorstellen, dass die was trinkt ... Und dann hab ich mir eine ganze Geschichte ausgedacht. TICKET: Warum sind die Texte auf Englisch? Wolfgang: Ich liebe auch deutsche Texte und ich glaube ich könnte auch gut deutsche Texte schreiben. Aber wenn ich die singe, ergibt das eine Art von Stilistik die mir nicht gefällt. Es gibt Leute, die auf Deutsch singen wo ich das sehr schätze. Bei mir selbst wird das dann wie eine andere Musik. Ich weiß nicht warum. Ich hab natürlich zur deutschen Sprache so eine intime Beziehung. Das Englische ist etwas distanzierter und dadurch wird das dann etwas spielerischer. Ich glaube auch, dass man manche Inhalte ein bisschen lockerer sagen kann. Also „Ich liebe es“ und „I love it“ heißt zwar das Gleiche ist aber ein ziemlicher Unterschied an Intimität; in der deutschen Sprache hat das einen anderen Ausdruck. TICKET: Die CD hast du alleine eingespielt, beim Konzert wirst du von zwei Kollegen begleitet. Wolfgang: Wobei im Konzert sicher einige Stücke alleine gespielt und gesungen werden, weil es gibt Stücke wo ich mir keine andere Begleitung vorstellen kann: zum Beispiel Vienna. Das ist ein Lied das rhythmisch nicht ganz fix und sehr rubato ist. Es gibt einige Lieder, die müssen so bleiben, und andere wo ich mir vorstellen kann, dass es toll ist wenn da so ein bisschen energy, groove & power noch dazu kommen. Das sind zwei ganz tolle Musiker: der Brasilianer Alegre Correa ist eigentlich als Gitarrist bekannt, aber in meiner Band wird er hauptsächlich Perkussion und Drums spielen. Sowie der Bassist Alune Wade, ein Senegalese der in Paris lebt, und auch ganz toll ist und super singt. Es gibt ja gewisse Stellen wo mehrstimmig gesungen wird, das können wir dann live auch machen. TICKET: Wie stark wirst du die Songs für das Konzert arrangieren? Wolfgang: Es gibt Ideen wie das arrangiert wird, nur muss man diese manchmal in der Situation bei der Probe adaptieren. Es ist nicht so, dass man Parts schreibt wie für ein klassisches Orchester, sondern es wird eher mit den beiden ein interaktiver Prozess werden. Sie haben die Aufnahme schon, lernen die Stücke und finden da zum Teil selbst ihre Parts. TICKET: Wird es eine Fortsetzung geben? Wolfgang: Es ist bis jetzt nur eine Idee. Die nächste Aufnahme soll das Gegenteil vom puristischen Vienna Naked sein – umgeben von verschiedenen Stimmen, MusikerInnen, Materialien. Da will ich eine Reise durch verschiedene Weltgegenden machen, wo ich musikalische Freunde habe und in deren Szene dann Songs aufnehmen. Schon wieder ich als Schreiber und Sänger, aber die Songs dann mit deren Stilen gefärbt.

baba grafik & design

33


© Clemens Schneider

© Mario Andreya

orGes & tHe ocKUsrocKUs BAND

rocKHoUse sALZBUrG

Südslawischer Ethno-Jazz in der Sargfabrik

Highlights im Juni

Balkan Beat mit einer großen Prise Rock ’n’ Roll, Jazz und Gipsymusic. So ließe sich die Musik dieser albanischösterreichischen Band vielleicht am besten beschreiben. Man ist mitgerissen von der Energie und dem pumpenden Sound dieser Band, die einem gar keine andere Wahl lässt, als die Beine zu bewegen. Orges Toce, Sänger, Leader und Gitarrist dieser Truppe kommt ursprünglich aus Albanien. Seine Mitmusiker sind allesamt „G’standene“ der Wiener Szene. Da ist Hannibal Scheutz von den 5/8 in Ehr’n am Bass, Christian Eberle von der Jazzwerkstatt Wien am Schlagzeug und der aus der Ukraine stammende Saxophonist Andrej Prozorov.

Den Sommermonat Juni leiten The Fantabulous Playmates unter dem Motto „Rhythm ’n’ Blues meets Northern Soul“ ein. Am 4. präsentieren sie ihre Summerholiday-Getaway Show im Rockhouse Salzburg. Man darf auf einen „Gute Laune Abend“ im Groove der Motor-Cities der USA gespannt sein. Die Doors treffen Led Zeppelin: Die Rival Sons aus Los Angeles spielen ihren schmutzigen Retro-Rock am 18. Juni im Rockhouse! Neben einem Opening für Alice Cooper spielten die Kalifornier unter anderem schon Shows mit AC/DC und Kid Rock. Die Monsters of Liedmaching werden nicht selten mit den Ärzten verglichen und das kommt natürlich nicht von ungefähr. Am 30. Juni wird sowohl Punk als auch Poet von der Kraft, dem Humor und der nötigen Leichtigkeit der neuen Liedermacher hingerissen sein.

zeughaus.com

Lassen Sie sich diese witzige, spannende und erfrischende Neuentdeckung in der Wiener Musikszene am 6. Juni in der Wiener Sargfabrik nicht entgehen.

Wir verlosen pro Veranstaltung zwei Ticket s: E-Mail mit Wunschkonzert an gewinn@ ticketmagazin.com schicken!

LUCA HÄNNI

www.facebook.com/Poolbar.Festival

LIVE IN CONCERT

www.poolbar.at

rocK.PoP

6. Juli−19. August

1.11. GASOMETER WIEN 2.11. EvENTcENTER hOhENEMS 3.11. UNTERPREMSTÄTTEN GRAZ 4.11. ROTAx hAllE WElS Tickets sind bei oeticket (www.oeticket.at; Tel: 01/96096) erhältlich.

34

poolbar-Festival Altes Hallenbad Feldkirch

MOGWAI YANN TIERSEN THEOPHILUS LONDON FRITTENBUDE THE WHITEST BOY ALIVE MARILYN MANSON GOGOL BORDELLO BALTHAZAR REGINA SPEKTOR NNEKA ENTER SHIKARI CRO TINDERSTICKS DESTROYER DJ HELL ZOMBIE NATION (LIVE) SPEECH DEBELLE YELLOWCARD WHOMADEWHO EFFI JAPANTHER TRUCKFIGHTERS TROUBLE OVER TOKYO (THE VERY LAST CONCERT) GINGA U.V.A. DANK AN BMUKK VORARLBERG FELDKIRCH


reGINA sPeKtor Eine Frau: ein ganzes Orchester

Jeder kennt Regina Spektor, ohne sie wirklich zu kennen. Ihre Songs sind Stammgast in US-Serien wie Grey’s Anatomy, CSI: NY, How I Met Your Mother und Weeds – ihr musikalisches Spektrum dabei so weit reichend wie der Einsatz ihrer Stücke. Jede Form von Inspiration verwandelt die New Yorker Künstlerin jüdischer Abstammung in besonders individuellen Collagen, wenn man diese denn so nennen möchte, denn auch wenn Regina Spektor unterm Strich einfühlsamen, balladesken „Indiebarock“ präsentiert, so sind es doch gewissermaßen absurde Bildwelten, die sie in ihrer eigenen Welt auferstehen lässt. Mit einschmeichelnder Stimme taucht sie ein in ein metaphysisches Universum, das vielleicht nicht verwirren möchte, dennoch aber mit Verstörung spielt und damit ähnliche Geheimnisse offenbart, wie eine Traumwelt von Tim Burton; vielleicht jedoch mit weniger Düsternis,

dafür exponierter Herzlichkeit. Spektor selbst sieht sich gewissermaßen als einen „großen Smoothie“, Weltmusik, die für sich allein stehende Nationalitäten negiert, dafür aber eine ganz neue Form von Universalität kreiert. Weil sich aber die Welt für Regina Spektor jeden Tag mit jeder Erfahrung ändert, sind ihre Stücke auch jeden Tag irgendwie anders, immer wieder aufregend. Insbesondere mit ihren beiden letzten Alben festigte sie ihren Status als erfolgreiche Interpretin anspruchsvoller Popmusik, ein Anspruch, der auch auf dem sechsten Album nach außen getragen wird, denn Regina zog aus, um der Welt ihr Herz zu berühren … (sb) Alles andere als „billige Plätze“: Regina Spektor präsentiert ihr neues Album What We Saw From Cheap Seats am 18. Juli im Wiener Konzerthaus.

PitbULL SkALAR ENtERtAiNMENt PRESENtS

PRESENTEd By

Justice live _ Paul KalKbrenner live

sKrillex live _ deichKind _ richie haWtin

OUt NOw!

SEAN PAUL SUPPORt:

TRACKSHITTAZ

NEw ALbUM

Peaches dJ set _ mOOnbOOtica _ stePhan bOdzin

JOris vOOrn _ turntablerOcKer _ Oliver KOletzKi rOni size dJ set _ zedd_ JacK beats _ aerOPlane _ dub fx _ belteK

tOtally enOrmOus extinct dinOsaurs_ dumme Jungs _ 16 bit OUt NOw!

2. JULi SChwARZLSEE UNtERPREMStÄttEN · GRAZ

4. JULi StADthALLE · wiEN Tickets sind bei oeticket (www.oeticket.com; Tel: 01/96096) erhältlich. Tickets für Graz gibt‘s zudem in allen Raiffeisenbanken Ö (Ermäßigung für Club-Mitglieder), für Wien in allen Raiffeisenbanken W/NÖ (Ermäßigung für Club-Mitglieder) und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members).

alix Perez _ Phace & misanthrOP _ shOcKOne _ brian sanhaJi live _ maKOssa & megablast _ matadOr live _ dOc daneeKa & benJamin damage _ xxxy _ sOfritO Ogris debris _ Ken hayaKaWa _ ill.sKillz _ bOdy&sOul _ hvOb _ etePetete claudiO ricci _ disaszt _ fOurWard _ friedrich lOcKe _ crazy sOnic _ dJ snare _ sPaceant zenO _ Padre el ferencO _ Weisz & schrenK _ miKele diO _ max lOmbardO _ chris.su _ shrOOmbab mat&cOncePt _ emil berliner _ dead battery _ mabe & urlitO _ naKed fish _ Physically fit feeliPa & zvOnKO _ steve lOOney _ ben drill _ sebastian danz _ egOstar _ ralPh daily miKe ilic _ sainOxx _ stOrK creW _ mefJus _ simOn /Off & b.l.O_ gassnhaua

CAMo&KRooKEd dJ SET FEAT. AyAh MARAR & MC youThSTAR high CoNTRAST FEAT. JESSy AllEN & dyNAMiTE MC _ NETSKy loAdSTAR _ S.P.y _ FREd V & gRAFix

rocK.PoP

NEw ALbUM

with SPECiAL GUESt:

chase & status dJ set _ nerO dJ set _ Knife Party set _ subfOcus live Pendulum eldJhOrnet fritz KalKbrenner live _ nOisia _ umeK

Tickets sind in allen oeticket Filialen und Vertriebsstellen (sowie unter 01/96096 bzw. www.oeticket.com) in den Filialen der Raiffeisenbank Niederösterreich und Wien (Ermäßigung für Raiffeisen Club-Mitglieder) sowie in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members) erhältlich.

35 TICKET_210512_Pitbull_84x122.indd 1

18.05.2012 13:19:50 TICKET_210512_UAF_84x122.indd 1

21.05.2012 10:56:01


LUcA HÄNNI & BAND Deutschland wählte den Superstar!

rocK.PoP

MUsterUNG

36

„Ich werde dann also so früh aufstehen, dass es noch ziemlich spät sein wird“, hat Eva B. gesagt. (Anm.: Name mindestens zweimal von der Redaktion verändert, um die Anonymität von Susanna Malzener aus Stockerau zu gewährleisten) Stolz hat sie mir kundgetan, dass sie nun zum Frühtermin der Audition für eine Castingshow anreisen und sich die Meinung einer mehr oder weniger Fachjury abholen wird. Österreich sucht mal wieder wen (Anm.: Name der Show geändert). Alles wird heute gecastet. Selbst die Jury. Der bekannte Musikkabarettist und Kolumnist, Andy Woerz (Anm.: Name nicht geändert), castet in seinem Programm sogar das Publikum – die ultimative Marktlücke! Was hat’s aber nun mit diesen Castingshows auf sich. Soll man sich bewerben oder nicht? Oft angemerkte Kritikpunkte: 1.: Die Kandidaten werden gedemütigt. 2.: Nach einer Woche kennt man die Gewinner nicht mehr. 3.: Da geht es nur um den Voyeurismus des Publikums. Unter bewusster Auslassung der Feinheiten einer eloquenten Diskussion zu diesem Thema, die hier leider nicht angeführt werden können (Bitte zu Hause weitere Aspekte diskutieren.): 1.: Ja. Willkommen in der wunderbaren Welt der Unterhaltung. Gewöhnt euch an bösartige Kritik von Menschen, die keine Ahnung haben. 2.: Ja. Wenn man sich nicht sofort auf eigene Beine stellt und hart weiterarbeitet. Hart, nicht nur fleißig. Ach ja, und Glück gehört auch dazu. 3.: Ja. Das ist das Konzept einer solchen Sendung. Brot und Spiele. Eigentlich erfreulich, dass ein Straucheln nicht mehr mit tödlichen Dolchstößen geahndet wird. Eva geht trotz alledem hin. Meine Heldin!

Im packenden Finale von Deutschland sucht den Superstar zwischen Luca Hänni und Daniele Negroni wählten die Zuschauer den 17-jährigen Luca Hänni zum Sieger 2012! Der Gewinnersong Don’t Think About Me aus der Feder von Erfolgsproduzent und DSDS-Chefjuror Dieter Bohlen katapultierte sich in den iTunes Charts direkt nach Veröffentlichung am Finalabend auf Platz 1. Nach dem dritten Durchgang – zuvor hatte Luca die Songs Allein Allein von Polarkreis 18 und The A Team von Ed Sheeran sowie seinen Gewinnersong präsentiert – war die Spannung kaum mehr zu steigern. Zuschauer, Familie und Freunde fieberten im Saal und vor den Fernsehern mit den beiden Finalisten mit. Die Entscheidung war knapp – aber am Ende konnte es nur einen Sieger geben: Luca Hänni! Für den Mädchenschwarm aus der Schweiz war das aufregende Finale aber erst der Anfang …

Luca präsentiert seine Songs mit Band live am 1. November im Wiener Gasometer, am 2. November im Event Center Hohenems, am 3. November im Schwarzl Freizeitzentrum Graz und am 4. November in der BRP-ROTAX Halle Wels.

DIe trAcKsHIttAZ Am „tipp3 Walk of Stars“!

„Oida, is denn des leiwand?“ murmelte Trackshitta Lukas Plöchl vor sich hin, als er bei der Farewell-Party anlässlich der Abreise zum Songcontest nach Baku bei der Wiener Summerstage seine Hände in den feuchten Ton drückte. Natürlich war die gesamte Society-Presse erschienen, um den beiden Senkrechtstartern auf die Finger zu schauen, wenn sie für die Wiener Gasometer bleibende Eindrücke hinterlassen. Bereits im Vorfeld gaben sich die beiden sonst so coolen Stars aufgeregt. Noch bevor Manuel Hoffelner zur Verewigungsarbeit schritt, überlegte er lange. Soll eine Faust in das „tipp3 Walk of Stars“-Feld? Schließlich entschied er sich für ein mit den Fingern geformtes „M“ für das Mühlviertel, die Heimat der Trackshittaz. Stilecht stapften die beiden Jungstars auch bloßfüßig in den „tipp3 Walk of Stars“. „Na, die Schuh’ ziag i aus“, scherzte Lukas, „weil sonst müsst’ Nike was zahlen!“ Schon jetzt haben die nächsten Top-Stars zugesagt, ihre Hand- und Fußabdrücke am „tipp3 Walk of Stars“ zu hinterlassen. Der Gitarren-Guru Joe Bonamassa ist genauso mit dabei wie Rock-Ikone Bryan Adams und Faserschmeichler Lionel Richie im Herbst. Aktuelle Infos, Fotos und Videos gibt’s auf www.walk-of-stars.com

© Johannes Ehn (2)

Andy Woerz It's oNLy WoerZ


Am 12. J uli k an n m an sich von einem de r wichtig s ten Rocks tars aller Zeit en im Wiene r Erns t-H appelStadion b egeis tern lassen.

BrUce sPrINGsteeN Ein Urgestein der Rockgeschichte

Seit fast vierzig Jahren begeistert Bruce Springsteen nun seine Fans. Es gibt kaum jemanden, der den „Boss“ nicht kennt. Was viele aber nicht wissen ist, dass er bereits 1978 mit Because The Night einen Welthit landete. Interpretiert wurde der Song von Punk-Ikone Patti Smith, und Springsteen selbst war hier nur im Hintergrund als Komponist tätig. Den ultimativen Durchbruch schaffte er 1984 gemeinsam mit der E Street Band, mit seinem siebenten Studioalbum Born In The USA. Der gleichnamige Song wird auch heute noch von mitgröhlenden Massen als Hymne für Amerika verstanden. Hier liegt die Masse allerdings falsch und konzentriert sich, wie so oft, bloß auf den Refrain, nicht aber auf den Text der Strophen. Springsteen stand und steht seinem Heimatland kritisch gegenüber. So war er auch einer der Künstler, die sich vehement gegen den Irak-Krieg

und somit auch gegen George W. Bush öffentlich aussprachen. Die Bandbreite seiner Musik ist groß und dennoch findet er immer zurück zum seinem rockigen Gitarrensound, was auch sein aktuelles Album Wrecking Ball bestätigt. Springsteen beweist seine Vielfältigkeit auch durch die Zusammenarbeit mit Künstlern der unterschiedlichsten Musikrichtungen – so hat er beispielsweise als Gastmusiker auf dem Album Going Out In Style der Folk-Punk Band Dropkick Murphys mitgewirkt. Eine Aufzählung seiner Erfolge würde ins Unermessliche führen. Fest steht, dass er – ohne Übertreibung – zu Recht „The Boss“ ist. Er blieb sich, seiner musikalischen und politischen Einstellung sowie seinem Privatleben immer treu und wird sicherlich auch in Zukunft unseren hungrigen Rockmagen immer wieder mit neuen Songs füllen. (pa) inserat_oeticket 6_2012:Layout 1

22.05.2012

19:01 Uhr

präsentiert im Wiener Konzerthaus

8.10. 2012

BEN BECKER & BAND„DEN SEE“

18.11.2012

JAN GARBAREK GROUP

feat. TRILOK GURTU

4.12.2012

PACO De LUCIA & GROUP

LUDOVICO EINAUDI

friday november 25 . STADTHALLE friday november 25 5. JULI WIEN venue venue venue venue venue venue . 6. JULI SALZBURGARENA PRoUDLy PRESENTED By RIcHARD HoERmANN

reserved seating reserved seating Tickets sind bei oeticket (www.oeticket.com; Tel: 01/96096) erhältlich. Tickets für Wien gibt‘s zudem in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members) bzw. unter 01/24924, für Salzsmall print ticketing info goes here. small print ticketing info goes here. small print ticketing info printhere. ticketing here. small info goes here. small print ticketing info burg in allensmall Raiffeisenbanken SBGgoes bzw. auf www.ticketbox.at (Ermäßigung für Raiffeisen goes small info print ticketing info goesprint here.ticketing small print ticketing info goes here. small print Club-Mitglieder).

& Ensemble

Vorverkauf: Konzerthaus-Tageskassa, Tel: 01-24 2002, www.konzerthaus.at, öticket Tel: 01-96096 www.oeticket.com, in jeder Bank Austria (ermäßigt für Mitglieder)

rocK.PoP

11.4.2013

onsale sale friday friday at on at 10 10am am

goes here. small print ticketing info goes here. small ticketing info goesprint here. ticketing info goes here. small print logo logo logo logo ticketing info goes here. logo logo logo logo

37 TICKET_210512_BryanAdams_84x122.indd 1

21.05.2012 11:44:07

Se


GoGoL BorDeLLo

rocK.PoP

Feiert Fußball-Craziness

Fußballfans auf der ganzen Welt haben das Datum seit Monaten in ihren Kalendern rot markiert: Am 8. Juni 2012 ist in Warschau der Anpfiff zur UEFA EURO 2012. Bis zum großen Finale in Kiew werden Fans vor Ort und rund um den Globus verrücktspielen. Passend dazu gibt es von Coca-Cola nicht nur die perfekten Erfrischungen für heiße Gemüter, sondern auch eine eigene Hymne: Let’s get crazy, komponiert und interpretiert von der Multikulti-Kult-Band Gogol Bordello. Gogol Bordello ist Lebenslust pur. Ihre Musik ist eine wilde, mitreißende Mischung aus traditioneller Musik der Sinti und Roma, Punk und Dub. Sie selbst bezeichnen ihr Programm als „ukrainisches Zigeuner-Punk-Cabaret“. Und tatsächlich: Bei ihren bunten Bühnenshows, bei denen neben zahlreichen Instrumenten immer wieder auch Artisten, wilde Tiere, Chöre, Blasmusikkapellen und Feuerwerk zu sehen sind, kommt auch der Unterhaltungswert nicht zu kurz. Der Bandname setzt sich aus dem Nachnamen des russischen Schriftstellers Nikolai Gogol und der spielerisch verfremdeten Bezeichnung für „Freudenhaus“ ab. Der Name ist somit Programm und kennzeichnet das Spannungsfeld zwischen engagierten Texten und der übermütigen Suche nach Spaß. „Der exklusiv für Coca-Cola komponierte Song Let’s get crazy transportiert im typischen Gogol Bordello-Stil überbordende Lebensfreude und passt perfekt zum verrückten Spektakel der UEFA EURO 2012“, so Angela Moser, Senior Marketing Activation Manager SSDs Coca-Cola Austria. Gogol Bordello spielen live am 17. Juli am Poolbar Festival in Feldkirch, sowie am 13. Juli in Triest am Guca sul Carso auf – Anpfiff!

38


© Mathias Bothor

PETER HEPPNER MUSIK FÜRS HIRN!

TICKET: Ich hörte, du wirst oft als Joachim Witt angesprochen? Peter Heppner: Damals hat die Plattenfirma in erster Linie für ihn Werbung gemacht und hat ab und zu mal vergessen zu sagen, dass es da noch jemand anderen gibt. Ich hab’ ja doch einen tragenden Part in dem Lied, deshalb dachten viele Leute, die Witt vorher nicht kannten, dass ich er sein muss. Die Zusammenarbeit mit Schiller oder Paul van Dyk waren ja auch nur Nebenprojekte von Wolfsheim. TICKET: Woher kommt die aktuelle Sehnsucht nach den 80er Jahren? Peter: Das ist eine gute Frage. Ich glaube, dass in den 80er Jahren etwas ganz Entscheidendes passiert ist in der Musik, nämlich, dass erfolgreiche Musik auch ernsthaft sein kann. Dass es traurige Themen geben kann, schwierige Themen. Ich habe das damals durch die New Wave-Sachen aus England entdeckt. TICKET: Was blieb eigentlich von den 80ern für dich übrig? Peter: Ich finde es spannend, stilistisch aus den vergangenen 30 Jahren schöpfen zu können. Wir leben in einer Zeit, wo man wild mixen darf. Man darf sich an den 60ern anlehnen,

an den 70ern, an den 80ern. Das finde ich toll, das macht mir als Künstler extrem viel Spaß. Damit spiel’ ich ja auch auf dem Album. Da ist Rock drauf, da ist Pop drauf, Balladen, ein bisschen Klassisches und sogar Jazziges. TICKET: Es ist ein breiter Stil-Fächer, aber der Grundton ist melancholisch. Ist das deine Natur? Peter: Es ist meine Aufgabe als Künstler, Türen aufzustoßen. Ich versuche, andere Wege zu zeigen, wie man Themen betrachten kann. Dass man ein trauriges Ding auch mal lockerer sehen kann, oder es musikalisch in einen positiveren Zusammenhang bringt. Ich bin dafür da, andere Standpunkte zu eröffnen. Als Künstler gibt man Angebote, keine Antworten. Das muss jeder für sich selbst entscheiden, ob das am Ende traurig ist oder nicht. Wenn jemand Party-Musik will, dann soll er Musik von Scooter nehmen, nicht meine. TICKET: Du machst also Musik fürs Gehirn? Peter: Das eine mag Musik für die Seele sein, das andere fürs Tanzbein und ich mach’ Musik zum Nachdenken … TICKET: Die Single Meine Welt versteckt sich im Gewand eines Kinderliedes, als Bonus-Track wird das Lied noch dazu von zwei Mädchen gesungen. Peter: Das war ursprünglich nicht meine Idee. Ich habe schon nachgedacht: Wenn man jetzt so tut, als würde man ein Kinderlied singen, wäre es künstlerisch nur schlüssig, das mit Kindern zu machen. Das Lied ist ja nicht wirklich ein Kinderlied, an ein, zwei Stellen merkt man das ja auch. Wenn das noch dazu von Kindern gesungen wird, verwirrt das noch mehr. Interview: Alexander Haide

rocK.PoP

Der Name allein mag vielen unbekannt sein, dennoch ist der sympathische Künstler eine Legende. In den 80er Jahren schrieb er als Hälfte von Wolfsheim New Wave-Geschichte, mit dem Hit Die Flut – gemeinsam mit Joachim Witt – gelang ihm auch der kommerzielle Mainstream-Durchbruch. Mit My Heart Of Stone gibt’s nun endlich das zweite solo-Album von Peter Heppner, voll mit wunderbaren, melancholischen stücken.

My Heart of Stone ist bei Polydor (Universal Music) erschienen.

39


oeticket_inserat_juni_OeTicket Inserat Juni 04.05.

Classic Metal Summit 2012

BONFIRE (D), KISSIN’ DYNAMITE (D), SPEED LIMIT (A/D), LOVE CHILD (A/D) 6.6.

“The Doors meet Led Zeppelin”

RIVAL SONS (US) 18.6.

DAN reeD & JUstIN LAvAsH Two Songwriters / Two Stories / Two Voices Eine einzigartige musikalische Erfahrung. Durch kraftvolle Träumereien auf der Gitarre von Justin Lavash und die energetische Stimme von Dan Reed wird das Publikum auf eine Reise durch die Songs der beiden weltweit anerkannten Künstler, die zusammen über 2 Millionen Alben verkauft haben, entführt. Dan Reed wurde als Leadsänger der Band Dan Reed Network bekannt, die zwischen 1988 und 1992 drei Alben veröffentlichte und gemeinsam mit Bon Jovi, David Bowie, den Rolling Stones u.v.a. tourte. Sein Markenzeichen sind eine großartige, berührende Stimme und simple Songs mit Tiefgang. Justin Lavash spielte zunächst in englischen Indie-Rock Bands und zog dann nach Frankreich um in lokalen Clubs aufzutreten und in die Blues und Finger Style-Gitarrentechnik einzutauchen. Mit einer Mischung aus Blue Grass und Folk, Rock, Pop und Soul werden die Zuhörer musikalisch verzaubert. Eine höchst erfolgreiche Auftrittsreihe in Prag hat die Künstler dazu bewegt, mit diesem Projekt im März auf Tour zu gehen. Wir freuen uns im Rahmen dieser Tour auf ein hochkarätiges, spezielles Konzert am 7. Juni im Wiener Local.

“Songs Of The Ungrateful Living”

GAry HoWArD oN toUr 400 km für einen guten Zweck STUCK YOU! Stuck! Festival Warm Up 2012

rocK.PoP

THE BIG PINK (UK), THE HELMUT BERGERS (A), 23.6.

Circus Concerts präsentiert

MONSTERS OF LIEDERMACHING (D), 30.6. Vollständiges Programm: www.rockhouse.at Rockhouse Salzburg Schallmooser Hauptstr.46 +43 662 884914 service@rockhouse.at

40

Gary Howard, Sänger der Flying Pickets, wird auch heuer wieder für einen guten Zweck entlang der Donau radeln. Von Passau nach Hainburg geht die Reise des Sängers, der unter anderem mit Only You Welterfolge feierte. Rund 400 Kilometer umfasst die heurige Xion Bike Tour und wird fünf Tage dauern. Gary bittet sowohl Privatpersonen als auch Firmen, ihn mit einer Spende zu unterstützen. Wie immer ist jeder herzlich eingeladen, mit zu radeln und das Abschlusskonzert am 25. Juni in Wien zu besuchen. Dieses Jahr kommen die Spenden dem „Aktions-Raum“ des Wiener Hilfswerks zugute. Dieser bietet Jugendlichen mit Behinderung und Entwicklungsbeeinträchtigung die Möglichkeit, ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten. Zweimal wöchentlich können die 12- bis 18-Jährigen in einer angenehmen, barrierefreien Umgebung Gleichgesinnte treffen. Start der Xion Bike Tour ist der 18. Juni. Am 25. Juni wird es ein Abschlusskonzert im Sky Dome des Wiener Hilfwerks (Schottenfeldgasse 29/EG, 1070 Wien) geben.

Spenden bitt e Ver wendung unter: sz GH 2012. 76 weck: 0 P SK, BL Z 60 5738 bei AT 9160 0 0 0 0 0 0 0 IBA N: 0 0 0760 5738 ; BIC: OP SK A TWW

© Ramona Schnekenburger

EVERLAST (US) 22.6.


MOBIL COM. DiePresse.com ist jetzt mobiler denn je, mit der neuen Android-App, die nahtlos an die Erfolge der „Presse“-App für iPad und iPhone anschließt. Holen Sie sich Live-News, E-Paper und vieles mehr: DiePresse.com/android

JETZT AUCH FÜR

ANDROID


FIVESEASONS ERHÄLT APPASSIONATO 2012 VON OETICKET.COM

APPASSIONATO

© Christoph H. Breneis

Kulturförderpreis geht an Frauen-Kultur-Netzwerk

42

Zum dritten Mal wurde der Kulturförderpreis Appassionato von oeticket.com für außergewöhnliche Kulturinitiativen vergeben, die feierliche Preisverleihung fand in den Räumlichkeiten der Spanischen Hofreitschule statt. Heuer konnte der Kulturverein fiveseasons die Appassionato-Jury am besten überzeugen. Kammerschauspielerin Maresa Hörbiger, die den Ehrenschutz für den Appassionato 2012 übernommen hat, überreichte am 24. Mai persönlich den Preis an die glücklichen Siegerinnen. Hörbiger wünschte ihnen und allen anderen AppassionatoNominierten für die Zukunft „viel Glück, Kraft und Energie für alle Projekte“. Mag. Susanne Turba, Organisatorin des Appassionato bei oeticket.com über die Entscheidung der Jury, bestehend aus Kultur-Experten von Universal Music, Vertretern der Appassionato 2011-Sieger pianoforte, Medien-Vertretern von Radio Stephansdom sowie Vertretern von oeticket.com: „Die Jury hat sich heuer für fiveseasons entschieden, weil das motivierte und engagierte Team junger Frauen verschiedene kulturelle Genres – Musik, Literatur, Tanz, Film, Bildende und Darstellende Kunst – abdeckt und darüber hinaus andere künstlerisch tätige Frauen fördert.“ Die Anerkennungspreise – je 500 Euro in bar und je 500 Euro Marketingaktivitäten durch klassik.oeticket.com – gingen an Teatro Barocco für das Performance-Projekt SIGNINGS sowie an Junge Oper Austria. In der engen Endauswahl für die Verleihung des Appassionato 2012 standen zwei weitere Nominierte: das Franz Schmidt Kammerorchester und die Kunstfabrik (stadlau).

Der Appassionato von oeticket.com wird seit 2010 an Kulturinstitutionen und -initiativen vergeben, die bisher keine oder kaum Subventionen erhalten haben. Für Andreas Egger, Geschäftsführer von oeticket.com und Initiator des Appassionato, spricht die in diesem Jahr stark gestiegene Anzahl an Bewerbern und Bewerberinnen eine deutliche Sprache. „Wir haben heuer im Vergleich zu 2011 doppelt so viele Einreichungen erhalten. Das zeigt uns, dass es in ganz Österreich sehr viele Kulturinstitutionen und mutige Kulturschaffende gibt, die für ihre engagierten Projekte Unterstützung benötigen. Wir freuen uns, dass wir zumindest drei Initiativen für die Fortführung ihrer engagierten Konzepte, Ideen und Veranstaltungen unterstützen und motivieren können.“ fiveseasons freut sich über eine Förderung von 4000 Euro in bar sowie zusätzlich 4000 Euro für Marketingaktivitäten, die klassik.oeticket.com zur Bewerbung der Initiative verwenden wird: „Der Appassionato bedeutet für uns nach drei Jahren Arbeit einen sehr großen Schritt und enorme Motivation für unser alljährliches Festival herbstklang. Mit dem Förderpreis werden wir unsere Künstler_innen entsprechend honorieren können. Wir danken der Jury und klassik.oeticket.com sehr herzlich! Wir sind stolz darauf, mit anderen sehr spannenden Initiativen nominiert worden zu sein.“ Erleben Sie den Vorjahressieger am 22. Juni im Ehrbar Saal: Blüthner-Zyklus – eine musikalisch-virtuose Reise mit Florian Krumpöck


fiveseasons sind die Gewinnerinnen des Apassionato 2012. Gleich nach der Bekanntgabe und Preisverleihung hat TICKET mit ihnen gesprochen. TICKET: Wie fühlt ihr euch gerade? fiveseasons: Wir haben nicht damit gerechnet, vor allem weil die anderen nominierten Projekte auch so toll waren. Wir freuen uns schon darauf, es unseren Künstler_innen mitteilen zu können, die uns immer mit ihrer Tatkraft unterstützt haben. Wir sind glücklich, denn wir sehen, dass sich die ganze Arbeit ausgezahlt hat. TICKET: Die Jury hat die Entscheidung für euch auch damit begründet, dass Frauen im Kunstbereich unterrepräsentiert sind. Wie denkt ihr darüber? fiveseasons: In der Leitung von Kulturinstitutionen ist das sicherlich der Fall. Es gibt ganz viele Frauen die unentgeltlich oder schlecht bezahlt viel Kulturarbeit machen. Der Preis freut uns jetzt sehr, weil uns die Steigerung der Wertschätzung von Frauenkulturarbeit besonders am Herzen liegt. fiveseasons ist ein Kollektiv, das nur aus Frauen besteht, das wird auch weiterhin so bleiben. Aber in der Programmierung unserer Veranstaltungen sind wir nicht ausschließend – wir sind offen für alle Menschen, unabhängig von Geschlecht, Religion, Nationalität. Wir kommen fast alle aus dem Kulturbereich

Neben fiveseasons waren nominiert:

(Musik-, Film- oder Theaterwissenschaft) und haben uns nach vielen schlecht oder unbezahlten Praktika und Assistenzen gedacht, wir machen jetzt unsere eigenen Ideen, gründen selber unsere Plattform und unser Netzwerk. TICKET: Wofür werdet ihr die Preissumme verwenden? fiveseasons: Im November 2012 findet unser Festival herbstklang statt und mit dem Geld können wir endlich die Arbeit unserer Künstler_innen ihrer großartigen Leistung entsprechend honorieren. TICKET: Ihr wählt im Kollektiv die Künstler_innen aus? fiveseasons: Ja, wir treffen unsere Entscheidungen basisdemokratisch im Kollektiv. Wir sind für alle Vorschläge offen und bewerben kann sich bei uns jede und jeder. Wir sind offen für Kooperationen und forcieren den Austausch von Künstler_innen unterschiedlicher Sparten – so entstehen neue, spannende Werke. Alle, die dafür offen sind und ihre Kunst nicht als geschlossenes Produkt betrachten, was auch legitim ist, sind bei uns herzlich willkommen. Interview: Paul M. Delavos

Die erfolgreichste Musicalgala mit den Starsolisten der Musicalszene Über 2 Millionen Besucher!

Die Kunstfabrik (stadlau) ist eine Wiener Künstlerkooperative, die u.a. mit der International ART VIEW eine Kunstmesse von Künstlern für Künstler ins Leben gerufen hat. Ziel ist, neben der Kunstpräsentation an sich auch für „Networking“ zu sorgen.

Mozart für Kinder des Franz Schmidt Kammerorchesters ist ein lebendiges und von Viktor Kautsch dem Alter entsprechend moderiertes Konzert für Kinder, die einen Einblick in die Welt von Mozart und somit einen altersgerechten Einstieg in die Welt der Klassik erlangen sollen.

Sister Act, König der Löwen, Udo Jürgens Musical, Falco, Phantom der Oper, Tanz der Vampire, Tarzan, Hair, Evita, We will Rock You, Rocky Horror Show, Mamma Mia, Jesus Christ Superstar, Elisabeth...

24. Juli Graz Kasemattenbühne 2012

20.00

Die Performance SIGNINGS vom Teatro Barocco vereint gehörlose und hörende GebärdendarstellerInnen und TänzerInnen zu einem gemeinsamen Kunstprojekt, in dem ein von einem Schauspieler gespielter Text von der Lautsprache in eine von den DarstellerInnen entwickelte gestisch-tänzerische Bildsprache übertragen wird.

Eisenstadt 25. Juli Schloss Esterhazy Klagenfurt 26. Juli Wörtherseebühne 2012

20.00

2012

APPASSIONATO

Ziel des Vereins Junge Oper Austria ist es, klassische Opern der Weltliteratur auf hohem Niveau unter Mitarbeitern von Kindern zu präsentieren und somit die Welt der „ernsten“ Musik zu öffnen, aber auch junge SängerInnen zu fördern.

20.00

01 96096

43


MAX RAABE SCHWIMMT ÜBERS MEER Im stimmungsvollen Rahmen des Großen Musikvereinssaals, der als einer der schönsten und akustisch besten Säle der Welt gilt, präsentiert Max Raabe sein neues Solo-Album.

MUSICAL.SHOW

Das Meer ist eine romantische Metapher – Sinnbild für Sehnsucht und Aufbruch, für Abschied und Heimweh. Mit kammermusikalischer Intensität entwirft Max Raabe ein akustisches Panorama dieser schillernden Gefühlswelt. In überwiegend leisen Tönen erzählt das neue SoloKonzertprogramm Übers Meer von Liebe und Sehnsucht, von Weggehen und Ankommen. Konzentriert und variantenreich spannt die ebenso voluminöse wie präzise Baritonstimme den großen, melodramatischen Bogen – heiter, elegisch und melancholisch.

44

Einem Liederzyklus gleich fasst Max Raabe die Lieder, Schlager und Couplets atmosphärisch zusammen. Klassiker wie Ninon, Irgendwo auf der Welt oder Ein Lied geht um die Welt interpretiert Raabe mit einem zerbrechlichen Glanz fernab jeder falschen Süßlichkeit. Dem still sehnenden Wenn der Wind weht über das Meer – im Original von den Comedian Harmonists gesungen – ist schließlich jene Zeile entnommen, die den Namen des Konzertprogramms trägt.


„Ganz dahinten, wo der Leuchtturm steht, wo das weite Meer zu Ende geht, dort blieb ein Stück von meinem Glück zurück“, sang einst Hans Albers. Mit Max Raabe und Christoph Israel aber kehrt ein Stück von diesem Glück tatsächlich wieder zurück. Nach den internationalen Konzertreisen der vergangenen Jahre und dem großen Erfolg des Live-Mitschnitts aus der New Yorker Carnegie Hall mit dem Palast Orchester erschien mit 2010 Übers Meer das erste SoloStudioalbum von Max Raabe. Musikalisch begleitet wird Max Raabe von seinem langjährigen Pianisten Christoph Israel.

Reisen auch Sie mit Max Raabe gemeinsam „übers Meer“ – am 4. Oktober im Wiener Musikverein!

Peter Weck präsentiert eine Produktion von Mehr! Entertainment GmbH und BB Promotion GmbH

Nur noch bis 1. Juli! CATS-Theaterzelt Wien-Neu Marx, Karl Farkas Gasse 29. Jänner - 01. Juli 2012 TICKETS: www.cats-tour.at

MUSICAL.SHOW

© Gregor Hohenberg

Die Stücke entstanden zum größten Teil gegen Ende der Weimarer Republik, dieser experimentierfreudigen und widersprüchlichen, herrlich verrückten und doch gar nicht „goldenen“ Zeit. Legendäre Komponisten und Textdichter wie Fritz Rotter, Robert Gilbert, Walter Jurmann, Austin Egen, Hans May, Walter Reisch und Werner Richard Heymann waren darunter. Sie waren ausnahmslos jüdischer Herkunft, mussten über Wien, Paris und London in die USA emigrieren – buchstäblich „übers Meer“ und weit weg von der Heimat und jener Sprache, die sie liebten und so meisterhaft beherrschten. Einige hatten Glück und machten Karriere in Hollywood; nicht wenige kehrten später nach Deutschland zurück. Mögen ihre Namen heute nur noch wenigen bekannt sein – ihre Melodien klingen über alle Abgründe und Zeitenbrüche hinweg. Die geniale Mischung aus Melancholie und Ironie, tiefer Traurigkeit und unverschämter Lebenslust bleibt das bis heute unerreichte Erbe einer Kultur, die 1933 brutal vernichtet wurde. Umso wunderbarer der späte Triumph dieser großen Künstler, deren einzigartiger, stets romantisch gefärbter Esprit sich traumwandlerisch sicher zwischen Dur und Moll bewegte, zwischen dem Kleinen und dem Großen, dem Leichten und dem Schweren, zwischen Witz und Wahnsinn des Lebens.

Originally produced by Cameron Mackintosh and The Really Useful Group Ltd. Poster design by Dewynters. TM © 1981 RUG Ltd.

45


Heiße Show im klimatisierten Theaterzelt!

© Nils Boehme

CATS – DAS MUSICAL

Georg Biron SEX SELLS

MUSICAL.SHOW 46

Als ich einen Freund dazu überreden wollte, mit mir heuer im Sommer in den Steinbruch von St. Margarethen zu fahren, um uns Carmen zu geben, gab er mir eine blöde Antwort: „Ein Steinbruch? Geh bitte! Außerdem hab’ ich’s nicht so mit Autos. Ich steh’ auf Motorräder. Und Männer sind nicht meine erste Wahl. Ich mag lieber Frauen!“ Bitte was? Er war völlig ahnungslos und hatte „Car-Men“ 1:1 mit „Auto-Männer“ übersetzt, die wohl im Steinbruch ein Rennen fahren würden. „Also, mein Bester, in Wahrheit ist das eine Oper!“, sagte ich mit der klugscheißerischsten Miene, die ich hinter den Kulissen meines Theatergesichts finden konnte. Ich erzählte ihm von den verführerischen Spielen der mörderisch heißen Katze und dem armen Soldaten und dass Bizet mit der Revolutionsoper in etwa den Soundtrack zur freien Liebe komponiert hat. Eros, Thanatos, Lust und Tod. Da wird eine flirrende Welt aus militärischer Ordnung und kriminellem Chaos gezeigt, ein Tableau für unterschiedliche Charaktere, die unter der spanischen Sonne mit Wein und Tanz, Blut und Schweiß aufeinander prallen. Nicht nur Opernfans wissen, was die Faszination ausmacht. Das ist „eine Oper, die vollkommen ohne Oberfläche auskommt, die staubt, die zerklüftet ist, die archaisch klingt, die sich bei den Klängen der Straße bedient und gerade dadurch übermenschlich groß wird“. Und so konnte der Klugscheißer seinen Freund überreden. Wir werden hinfahren. Zu Carmen. In den Steinbruch.

Zeitlos, hinreißend und stimmungsvoll – das sind nur wenige jener Adjektive, zu denen sich Besucher von CATS in den letzten Monaten hinreißen ließen, selbst Hundefans, heißt es da, werden zu Katzenmenschen. Kein Wunder: Allein die „Behausung“ der Katzen ist spektakulär, aber auch das Ensemble ist authentisch und in Bestform – und das Publikum mittendrinn statt nur dabei. Denn nicht nur, dass keiner der Plätze weiter als 20 Meter von der Bühne entfernt ist, auch tanzen die Katzen pfotenbrecherisch durch die Reihen. Der Katzenball ist ein hitziger Trubel, jedoch im Sommer freilich im klimatisierten Zelt! Immerhin heißt es nicht nur für die Katzen „artgerechte Haltung“ – sondern auch für die Besucher ist die Zufriedenheit das A und O! Damit dies auch wirklich rundum garantiert ist, wird nicht nur im Zelt selbst an alles gedacht – für das Verwöhnprogramm sind gesonderte Packages erhältlich, die ein delikates Menü im Restaurant bierundmehr sowie eine Übernachtung in den Arcotels Kaiserwasser oder Wimberger enthalten. Einem genussvollen Abend bei CATS steht also nichts mehr im Wege! (sb) Und waren Sie schon mitten im Trubel? Nur noch bis 1. Juli geht im Theaterzelt der Superlative in Wien-Neu Marx der Vorhang auf für Grizabella und die tanzende Katzenschar!

BEATLEMANIA Eine Hommage an die Pilzköpfe © Cofo

SEXY REVOLUTIONSOPER

Knapp 40 Jahre nach ihrer Trennung haucht Beatlemania dem Hype um die „Pilzkopf Ikonen aus Liverpool“ mit hinreißender optischer und musikalischer Authentizität neues Leben ein. Wer kennt sie nicht, die unzähligen Hits einer der erfolgreichsten Bands, die die Musikgeschichte je hervorgebracht hat? Mehr als 200 Songs, davon unzählige Nr. 1 Hits, über 100 Millionen verkaufte Platten, 15 Lieder in der MillenniumHitliste und Yesterday als Pop-Hit des Jahrtausends sprechen für sich. Diesem einmaligen Phänomen hat sich Beatlemania verschrieben. Von den Frühwerken aus der Blütezeit des Rock ’n’ Roll über die Anfänge der Beatmusik, den psychedelischen Exkursen der Flower-Power-Ära bis hin zu den späten Meisterwerken zieht sich der Faden dieser musikalischen Biographie. Ein Muss nicht nur für Beatles-Fans. Freuen Sie sich auf eine mitreißende Hommage an eine der schillerndsten Musikgruppen unseres Jahrhunderts, bewundert und geliebt von Millionen Fans. Erleben Sie dieses fulminante Showereignis im Rahmen der Aspacher Festspiele am 7. Juli in der Red-Zac-Arena in Ried im Innkreis.


Swingen Sie zwischen 21. und 31. Dezember gemeinsam mit den größten Entertainern der Welt im Wiener MuseumsQuartier!

THE RAT PACK LIVE FROM LAS VEGAS

Die grandiose Hommage an die größten Entertainer des Showbiz und ihre Musik

Sie ist wieder da, die glorreichste Bande von Entertainern, die die Welt je gesehen hat: Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr. geben sich die Ehre und begeistern ihr Publikum mit Witz, unendlicher Lässigkeit, unwiderstehlichem Charme – und mit ihren legendären, swingenden Hits.

Fast zehn Jahre Standing Ovations im Londoner West End und ein begeistertes Publikum in ganz Europa und den USA: The Rat Pack Live From Las Vegas – still the coolest party in town! Swingen Sie zwischen 21. und 31. Dezember gemeinsam mit den größten Entertainern der Welt im Wiener MuseumsQuartier (Halle E)!

MUSICAL.SHOW

Witchcraft, The Lady is a Tramp, Mr. Bojangles, I’ve Got You Under My Skin, That’s Amore, Everybody Loves Somebody Sometime, New York, New York, Fly Me to the Moon, Volare, Me And My Shadow, My Way – die Songs des Rat Pack sind Musikgeschichte. Erleben Sie Frankie, Sammy und Dean bei einem ihrer legendären „Gipfeltreffen“ im Sands Hotel und

begeben Sie sich in der Gesellschaft der fabelhaften Burelli Sisters und der Rat Pack Big Band in das glamouröse Las Vegas der späten 50er und 60er Jahre.

inserat_ticket_kl.indd 1

04.05.12 11:54

47


ONE NIGHT OF QUEEN Von Queen höchstpersönlich empfohlen!

aquaria

10. & 11. AUG 2012

MUSICAL.SHOW

© Garry Mullen

see more: www.aquaria.scalaria.com

48

scalaria aquaria... inszeniertes Wasser scalaria - DO-X teatro wolfgangsee - austria Tauchen Sie ein in die Welt artistischer Darbietungen.

Das Jahresende 1991 ist für nahezu alle Rockfans ein tragisches. QueenFrontmann Freddie Mercury, einer der charismatischsten Rocksänger aller Zeiten ist tot – und mit ihm stirbt auch die Band. Freilich: Die Musik lebt weiter, und während Klassiker wie We Are The Champions, Radio Ga Ga und The Show Must Go On bis dato Radioplätze gepachtet zu haben scheinen, so entschied man sich dennoch als Band, bis auf wenige Ausnahmen seit ehedem einen Schlussstrich zu ziehen. Eine Zukunft von Queen ohne Freddie – unvorstellbar. Freilich sind die grob 320 Millionen verkauften Tonträger der Band nicht allein auf Freddies Kappe zu schreiben – auch Deacon, May und Taylor muss man unweigerlich den Status „Ausnahmemusiker“ attestieren. Was mit Glitzerhemden, Frauenkostümen, Schminke und Nagellack ähnlich wie bei David Bowie als Provokation begann, enthüllte alsbald ein kumuliertes Opus Magnum, Queen gilt heute unweigerlich als Crème de la Crème – würde man nicht „Queen“ heißen, müsste man sich „God“ taufen. „Live spürt man mehr.“ – ein Werbeslogan, der zwar im Kern die Wahrheit gepachtet hat, bei Queen jedoch in den letzten Jahren Wunschtraum blieb. Bis nun! Denn mit One Night Of Queen erleben wir die authentischste und eindrucksvollste TributeShow, die je auf einer Bühne die wohl grandioseste Band der Welt repräsentiert – und daher auch die einzige von Queen selbst autorisierte und empfohlene. Über zwei Stunden taucht man in die Brillanz 20 Klassiker der „Königinnen“ des Popzirkus ein – Glanzfigur der spektakulären Show ist Gary Mullen, der Freddie mit unglaublicher Akribie glorifiziert, perfekt den charismatischen Sound seines Idols trifft und selbst in seiner Performance der Superlative seines exzessiven Vorbildes gerecht wird. Unterm Strich muss natürlich gesagt sein, One Night Of Queen ist nicht Queen. Aber es ist zweifelsohne das Beste seit dem Ende des Originals, eine furiose Hommage mit Gänsehaut und rührender Nostalgie. (sb) Tauchen auch Sie in die unsterbliche Welt von Queen ein – und zwar zwischen 7. und 14. Jänner im Innsbrucker CONGRESS, in der Salzburgarena, der TipsArena Linz, den Stadthallen Wien und Graz und dem Festspiel- und Kongresshaus Bregenz.


CHICAGO & KISS ME, KATE Musicalzeit am Landestheater Linz Die lauen Sommernächte kehren bald wieder und mit ihnen die Musicalzeit am Landestheater Linz. Nach erfolgreichen Musicalproduktionen wie Evita, Rocky Horror Show, Grease, Die Schöne und das Biest und im vergangenen Jahr Hair, präsentiert das Landestheater auch heuer wieder ein internationales Gastspiel auf der Bühne des Großen Hauses: Chicago! Weltweit gibt es derzeit vier Produktionen des Musical-Hits, die original lizensiert sind. Das bedeutet: Bühnenbild, Choreografie und Regie sind original, die beiden zuletzt genannten wurden 1996 sogar mit dem Tony ausgezeichnet! Jene Produktionen laufen am New Yorker Broadway und im Londoner West End – und machen zwei exklusive Stopps am europäischen Festland, in Monaco und Linz. Das hochkarätige Ensemble der Londoner Westend/Broadway Koproduktion wird direkt aus Monaco nach Linz anreisen, um das Publikum in die Gangster-Hochburg Chicago zu entführen. Nach Wien (1998) wird Chicago in seiner Original-Fassung erst zum zweiten Mal in Österreich zu sehen sein! Es steht aber auch wieder eine regionale Eigenproduktion auf dem Plan, die in Kooperation mit den Oberösterreichischen Kultur- und Ausbildungsstätten entsteht. Was als Testballon mit Jekyll&Hyde im Vorjahr startete, wird aufgrund des großen Erfolgs fortgesetzt. Dieses Jahr heißt es in Linz: Kiss Me, Kate! Intendant Rainer Mennicken verspricht jedenfalls einen „bombigen Musicalsommer mit diesen zwei Klassikern des Genres“. Thomas Königstorfer, kaufmännischer Vorstandsdirektor, freut sich, dass das Landestheater mit Chicago „eine richtig große internationale Kiste“ nach Linz holt. Die Tony-Awards, die diese Produktion in den wichtigen Kategorien Regie, Choreografie und Lichtdesign gewonnen hat, zeigen, so Königstorfer, „was diese Sommerabende in Linz ausmachen wird“. Chicago erleben Sie zwischen 31. Juli und 11. August, Kiss me, Kate zwischen 16. August und 2. September im Linzer Landestheater!

RAMESH NAIR | WENONAH WILDbLOOD | MAT SCHUH

DER KLEINE THE RAT PACK LIVE FROM LAS VEGAS 21. BIS 31. DEZEMBER WIENER MUSEUMSQUARTIER HALLE E

HORRORLADEN LITTLE

SHOP OF HORRORS

ELISABETH

CATS

NUR NOCH BIS 1. JULI CATS THEATERZELT WIEN NEU-MARX

www.musicalsommeramstetten.at

18.7.-11.8.2012AMSTETTEN AMSTETTEN do-Sa 19.30 johann polz halle

MUSICAL.SHOW

AB 8. SEPTEMBER WIENER RAIMUND THEATER

49


BEST OF BROADWAY © all you need is love

Die Musical-Highlights aus New York auf der Burgruine Gars am Kamp

ALL YOU NEED IS LOVE Das Beatles Erfolgsmusical

Die Erfolgsgeschichte endete für die Fans viel zu früh: Ende 1969 spielten die Beatles zum letzten Mal gemeinsam live auf dem Dach eines Bürogebäudes in London. Kurze Zeit später gibt Paul McCartney die Auflösung der Beatles bekannt. Mit der Show all you need is love! setzt der Produzent Bernhard Kurz den Fab Four ein Denkmal und bringt eine musikalische Biographie auf die Bühne, die viel mehr ist als nur ein Tribut-Konzert. Über zehn Jahre nach dem riesigen Erfolg auf der Chiemsee Seebühne kehrt die Show mit der Originalband aus Las Vegas zurück auf europäische Bühnen. Am 22. Juli findet aufgrund der großen Nachfrage ein exklusives Sondergastspiel in der Wiener Stadthalle statt – lassen Sie sich diese Show nicht entgehen.

MUSICAL.SHOW

Unger Heinz R.

Mödling Othmarkirche

E F L Ö W Z N E T U LÄ 8.2012 .07.–11.0 13

Freiluftaufführung

www.theater-moedling.at 50

Mit Best of Broadway bieten die Opern Air Festspiele Gars diesen Sommer neben der Oper Rigoletto (zwischen 13. Juli und 5. August), ein aufwendig gestaltetes Musical-Event der Sonderklasse. Lassen Sie sich verzaubern von den schönsten und erfolgreichsten Broadway-Hits aller Zeiten! Best of Broadway versammelt die bekanntesten Melodien aus Musicalklassikern wie My Fair Lady, Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat, Jesus Christ Superstar sowie moderneren Stücken wie Die Schöne und das Biest, Der Glöckner von Notre Dame, Der König der Löwen oder Tarzan. Mit seinen romantisch-mystischen Gemäuern bietet die Burgruine Gars ein einzigartiges Ambiente und eine Kulisse, die geradezu nach einem Show-Spektakel wie diesem schreit! Eintauchen in die Welt des Broadways kann man am 10. und 11. August auf der Burgruine Gars am Kamp.


© Gerhard Sengstschmid

SWEET SOUL MUSIC REVUE Eine Hommage an die Giganten der Soulmusik

MUSICAL SOMMER AMSTETTEN Der kleine Horrorladen

Soul mit ganz viel Blues: am 15. November in der Wiener Stadthalle!

Ramesh Nair ist nicht nur Werbetestimonial eines Mobilfunkanbieters – er war auch als Choreograph u.a. für die Vereinigten Bühnen Wien tätig. Nun erleben wir den sympathischen Inder neben Mat Schuh im Kleinen Horrorladen in Amstetten. Jenes Musical hat alle Qualitäten, die es braucht: die Musiknummern sind mitreißende, poppige Ohrwürmer und freilich sind viel Parodie und Comedy in einer herrlich absurden Geschichte verpackt. Das botanische Genie Seymour Krelbourn, tollpatschiger Angestellter in Mushniks Blumenladen, ist verliebt in seine Kollegin und Vorstadtvenus Audrey. Nach ihr benennt er das von ihm erschaffene botanische Ungetüm. Doch blöderweise ist dieses Monster nimmersatt und gar nicht so leicht zu hegen und zu pflegen … (sb) Füttern auch Sie das Monster zwischen 18. Juli und 11. August in der Johann Pölz Halle Amstetten mit Ihrem Blut!

MUSICAL.SHOW

Die Musik unvergesslicher Größen wie James Brown, Aretha Franklin, Ike & Tina Turner, des genialen Ray Charles und vieler mehr lassen in einer einmaligen Show das Herz der Fans schwarzer Musik höher schlagen. Die Sweet Soul Music Revue ist eine dreistündige explosive Mixtur aus Rhythmus und Leidenschaft, eine authentische musikalische Reise in die 60er und 70er Jahre. Zum 50-jährigen Jubiläum der Soul-Labels Motown, Stax und Atlantic wird das bestehende Programm um zusätzliche Medleys von The Platters, The Temptations und Marvin Gaye erweitert, dazu kommen weitere Perlen des Sixties Soul, die bisher noch nicht auf der Bühne präsentiert wurden. 10 Musiker mit massig Groove sowie zahlreiche Sänger- und TänzerInnen präsentieren eine grandiose Hommage, die authentischer nicht sein könnte!

51


TANZ WM 2012

Groundation

Lateinamerika meets Innsbruck

12. Juli 2012 Arena Wien

© Marina Schaber, B.A.

www.xavierrudd.com

25. Juli 2012 Arena Wien

MUSICAL.SHOW

donavon frankenreiter

52

29. Juli 2012 Porgy & bess Wien

Tickets sind bei oeticket (www.oeticket.com; Tel: 01/96096) und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und Mega-Card-Members) bzw. unter 01/24924 erhältlich. Ermäßigte Tickets für 14-19 Jährige gibt‘s bei JugendTicket im oeticket Center Halle E + G im MuseumsQuartier gegen Vorlage eines Ausweises.

Nach 21 Jahren in denen sich die Stadt Innsbruck und das Land Tirol einen hervorragenden Namen in der internationalen Top-Liga der Tanzwelt machen konnte – vor allem durch das jährliche World Masters und die zwei Weltmeisterschaften in den Jahren 2003 und 2008 – wird nun die erste offene Weltmeisterschaft in den lateinamerikanischen Tänzen ausgetragen. Der Tanzsport unterliegt einer permanenten Entwicklung, was zu einem vollkommen neuen Reglement der WM führt. So gibt es erstmals eine offene Weltmeisterschaft, an der nicht nur die zwei gesetzten Paare aus den Nationen teilnehmen können, sondern alle Profis aus dem Verband, immerhin rund 600 Paare. Vom 15. bis 21. Oktober wird Innsbruck heuer für eine Woche zum Mittelpunkt der Welt im Tanzsport, neben der ersten offenen Weltmeisterschaft am Samstag findet am Freitag das Qualifikationsturnier für diese statt und ebenfalls am Freitag und Samstag der erste Austrian Open European Cup für die Amateure. Abgerundet wird diese Veranstaltung durch einen Tanzcongress, der von Dienstag bis Donnerstag mit den besten Trainern der Szene seine Türen geöffnet hat. Somit werden für eine Woche mehr als 400 Paare und Trainer in Innsbruck beherbergt. Natürlich werden viele bekannte Gesichter an den Turnieren teilnehmen, sowie auch der amtierende Titelverteidiger Riccardo Cocchi mit seiner Tanzpartnerin Yulia Zagoruychenko. Es wird ein Event der Superlative geschafft, das seinesgleichen sucht, da natürlich mit zunehmender Größe nicht an Qualität verloren, sondern gewonnen werden soll. Ein Tanzerlebnis der Sonderklasse. Seien Sie ab 15. Oktober in der Olympiahalle Innsbruck live dabei!


Mobilität im Gleichgewicht mit der Natur.

Wir sehen uns auf Facebook! www.facebook.com/wienerlinien

www.wienerlinien.at

Die Stadt gehĂśrt Dir.


BÜLENT CEYLAN

IST DER KREATÜRK!

54

TICKET: Die erste Frage liegt auf der Hand. Ist Wilde vor 500, 600 Menschen auftritt. Ich fühle mich sehr geehrt, Kreatürken deine neue Berufsbezeichnung oder bloß der vor allem in Wien in der Stadthalle spielen zu dürfen und da kommen vielleicht 4000, 5000 Zuschauer. Das ist Wahnsinn! Name des aktuellen Programms? Bülent Ceylan: (lacht) Das liegt daran, dass ich mehrere Ich freu’ mich einfach darauf! Ich mag in Österreich spielen, Charaktere im Programm hab’, wie den Harald, den Hasan, den am liebsten jedes Jahr. Ich spiel’ aber nicht nur in Wien Momfred, die Anneliese. Das sind schon einmal Kreaturen, gerne, auch in Graz, Salzburg usw. Viele wissen ja gar nicht mehr, dass ich in Deutschland das steckt drinnen. Der Türke steckt vor zwanzig Zusehern angefangen drinnen, kreativ steckt drinnen, wild auch. hab’. Ich sehe den Erfolg nicht als Ich bin in der Hinsicht wild, weil die Show Ich kann es nicht fassen, selbstverständlich. Ich würde mir hier auch Rock ’n’ Roll ist ... ich hab’ Musik dass es heute noch immer gerne mehr aufbauen und vielleicht im Programm, will aber auch, dass die Nazis gibt! zwei, drei Tage hintereinander in Comedy rockt! Dass die Menschen das Wien spielen. Damit ich auch ein Gefühl haben: Wow, der gibt alles, und hat bisschen mehr von der Stadt sehe. Spaß an dem, was er macht. Ich glaub’, das ist das Wichtigste: dass du auf die Bühne gehst, weil es TICKET: Vor einigen Monaten traf ich Kaya Yanar. Ihr dir selbst Spaß macht. Es muss eine Leidenschaft sein, die bedient ja eigentlich die gleichen Themen und das gleiche Leute zum Lachen bringen zu wollen! Man kann zwar nicht Klientel. jeden erreichen und ich polarisiere auch, das ist ja normal. Bülent: Es ist schon etwas anderes, das kann man gar Dass es so sehr polarisiert, ist schön für mich! Die Menschen nicht vergleichen! Was er macht ist mehr Stand-Up auf kommen trotzdem zu mir. In Frankfurt kommen 40.000 zu mir der Bühne. Wir sprechen jetzt nicht von der Fernsehshow, sondern von der Bühnenshow. Im Fernsehen gibt es hie und ins Stadion! TICKET: In Österreich ist das Comedy-Biz ja nicht ganz so da das Türkenthema, das Kaya und mich verbindet, auf der Bühne ist das ganz anders. Und das ist gut so! Nur weil wir groß. Bülent: Ich hab’ gehört, dass ein großer Kabarettist hier türkische Namen haben heißt das nicht, dass wir das gleiche

© Marco Perdigones (2)

KABARETT.COMEDY

In seiner Heimat Deutschland tritt der Comedian in Stadien auf und ist ein gefeierter TV-Star. Sein Vater kam vor Jahrzehnten als Gastarbeiter nach Deutschland – deshalb sind seine Protagonisten oft in diesem Milieu angesiedelt. Witze über Bülents Vater sind nicht tabu. Das neue Programm Wilde Kreatürken führt den Star aus Mannheim für einige Dates auch nach Österreich, wo seine Beliebtheit zu Höhenflügen ansetzt. Grund genug, den Mann mit den langen Haaren zu einem kurzen Plausch zu treffen.


Interview: Alexander Haide

Wer sich von Bülent, Hasan, Momfred und Anneliese live einen Eindruck machen will, hat ab 19. Juli in fünf österreichischen Bundeshauptstädten die Gelegenheit dazu.

19. Juli: Olympiahalle Innsbruck

www.njbn.at

present

neneh cherry & the thing 1. juli Porgy & bess Wien

john hiatt & the combo

sa. 14. juli W.u.k. Wien

jestofunk feat. ce ce rogers 19. juli orPheum graz

rob garza of thievery corPoration dj set

5. aug. 2012 flex Wien

de Phazz

fr. 21. sePt. Porgy & bess Wien

nigel kennedy 25. oktober 2012 konzerthaus Wien

diana krall

4. november 2012 stadthalle f Wien

john mayall

12. november 2012 Porgy & bess Wien

the master drummers of burundi ( burundi black ) fr. 10. mai 2013 arena Wien

26. Juli: Salzburgarena 27. Juli: TipsArena Linz 28. Juli: Stadthalle Wien, Halle D 29. Juli: Stadthalle Graz 26. Mai 2013: Dreiländerhalle Passau, Deutschland

check out:

www.njbn.at

KABARETT.COMEDY

Programm haben. Das wäre ja schrecklich! In Deutschland war am Anfang das Schubladendenken viel krasser. Da hat es geheißen: Wir haben doch schon einen Türken. TICKET: Hast du auch Stand-Up-Elemente mit dabei? Bülent: Ja, klar. Als Bülent erzähle ich von meinem Vater, vom Campingurlaub, von Sachen, die mir passiert sind oder wie ich Dinge erlebe. Und es gibt die Charaktere – ich spiel’ hier teilweise mit Requisiten. Ich hab’ auch Musik im Programm! TICKET: Du setzt dich gegen Rassismus ein, für Integration. Gibt es da ein Rezept? Bei uns diskutiert man über türkischen Sprachunterricht in den Schulen. Bülent: Wir haben in Österreich und Deutschland viele Türken. Wenn man Türkisch in der Schule anbietet, dann nur, wenn man schon gut Deutsch kann und sich bemüht. Das ist der Punkt. Leider gibt es bei uns in Deutschland die Ghettoisierung, Stadtteile in denen nur Türken leben, wie Klein-Istanbul. Dann reden die auch noch nur Türkisch, privat und in den Schulpausen. Da muss man schon aufpassen. Daher kommt auch der furchtbare Slang, diese Mischung aus Deutsch und Türkisch. Es ist sogar so, dass manche Deutsch schon so reden: „Ja, is okey, alter, isch schwör“ – das ist vielleicht ganz witzig und auch ein Charakterzug von Hasan. Der redet so. Ich zeige auch die andere Seite, den Bülent, der zwar Dialekt spricht, aber nicht im Slang. Er spricht deutschen Dialekt. In Österreich ist das Problem vermutlich das gleiche. Integration ist wunderschön, aber sie muss von beiden Seiten passen. Für mich wäre es gut gewesen, in der Schule Türkisch zu haben, denn ich kann es gar nicht so gut. Ich hätte es lernen müssen. TICKET: Zwischen uns beiden Langhaarigen – wie viel Zeit investierst du in die Haarpflege? Und sind deine Haare versichert, wie bei Jennifer Lopez der Po? Bülent: Kann man in Österreich Haare versichern? Ich hab’s versucht, aber Haare kann man leider nicht versichern lassen. Man darf sie nicht jeden Tag waschen, ab und zu schon, das ist klar! Man sollte ein gutes Shampoo verwenden, nicht eines aus dem Supermarkt. Und ein bisschen Öl. Öl ist wichtig am Ende nach dem Waschen oder nach dem Conditioner. Aber man sollte nicht zu viel Chemie rein tun. TICKET: Du bist selbst Vater. Was ist das Wichtigste, das man Kindern mitgeben sollte? Bülent: Ich hoffe für alle Kinder, dass sie eine gute Umwelt haben wenn sie mal erwachsen sind! Das allerwichtigste ist natürlich Gesundheit. Man sollte ihnen lehren, wie man mit anderen liebevoll umgeht, Respekt voreinander und keine Vorurteile zu haben. Man muss immer erst den Menschen kennen, bevor man sich eine Meinung bildet! Ich hoffe, dass die junge Generation noch offener und herzlicher miteinander umgeht. Ich kann es nicht fassen, dass es heute noch immer Nazis gibt!

Interesse an Jazz, Soul, Funk, Blues Konzerten? TIcKeTS: www.oeTIcKeT.com

facebook.com/njbn.at

55


© Gunter Nowak

Didi Rath KABARETTSPLITTER

© Erwin Schuh

WIENER ORPHEUM

56

Für das Wiener Kabarett Niedermair gilt schon lange: „Klein aber fein!“. Viele Große erlebten dort ihre ersten künstlerischen Gehversuche und sind dem Team rund um Fu weiterhin treu verbunden. Das Etablissement gilt aber nach wie vor als Biotop der heimischen Kleinkunstszene und für viele junge Wilde geht in der Lenaugasse ihr künstlerischer Stern auf. Spannend wird es dann bei den schon traditionellen Zusperrfesten, wenn zum Saisonabschluss Arrivierte und Junge aufeinander prallen. Da treffen dann der ehemalige Hausherr I Stangl, Schlabarett-Gründungsmitglied Andrea Händler, der Schüttelreimer Ludwig Müller, der steirische Guitarero Leo Lukas, der Alltagsheld Klaus Eckel oder der Satiriker Thomas Maurer auf Perlen wie Jürgen Vogl, Rudi Schöller, Gery Seidl, Hosea Ratschiller, Christoph Straka, Clemens Maria Schreiner oder das kongeniale Duo Gebrüder Moped. Da liegt es auf der Hand, dass jede/r nur mit ihren/ seinen allerbesten Pointen antritt. Doch manchmal kommt es auch vor, dass gänzlich Neues erstmals vor Publikum erprobt wird, bevor es im Herbst ins neue Programm einfließt. Also wird es nicht nur heiter, sondern auch spannend!

Jürgen Vogl

Zu erleben am 15. und 16. Juni im Wiener Kabarett Niedermair.

Über Vorderzähne und Dolce Vita

Die seit Jahren in der Dialektszene bekannte Sängerin Birgit Denk erfüllt sich 2012 mit dem Programm Ich wünsch mir zum Geburtstag einen Vorderzahn einen lange gehegten musikalischen Wunsch. Zusammen mit ihren Musikerkollegen und erweitert durch zwei Frauen an den Streichinstrumenten wird sie Kabarettlieder von Cissy Kraner, Georg Kreisler, Hugo Wiener, Helmut Qualtinger und vielen mehr neu interpretiert auf die Bühne bringen. Birgit Denk und die Novaks liefern die Basis um Themen, die uns heute noch immer oder schon wieder bewegen, machen sie durch musikalische Entstaubung für ein heutiges Publikum erfahrbar. Weiter geht es im Orpheum mit einem der Jahreszeit entsprechenden Musical: Emdis Stage bringt Dolce Vita & Scandale für drei Vorstellungen nach Wien. Erzählt wird in der Show von einem Lignano Urlaub des Ehepaars Trdltschek, der eigentlich ganz gewöhnlich ablaufen sollte. Garniert wird die schrille Musicalshow mit den größten Sommerhits der letzten 50 Jahre. In einen lustvoll musikalischen Abend zwischen scheinbar vergangener Wiener Weinseligkeit, Schmähführerei und entlarvtem Kleinbürgertum entführen Sie Birgit Denk und die Novaks am 7. Juni. Sommerfeeling kann man ab 17. Juni mit Dolce Vita & Scandale im Wiener Orpheum genießen.

WIENER SCHMÄH VOM G’WALTINGER Eine Hommage an Helmut Qualtinger

© Peter Mayr

KABARETT.COMEDY

FEUERWERK DES KABARETTS

Georg Biron hat vor kurzem sein Buch Quasi Herr Karl veröffentlicht, das den „G’waltinger“ liebevoll in allen Facetten porträtiert. Dass Qualtingers schräger Schmäh nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat, beweist sein Biograph gemeinsam mit den Burg-Schauspielern Karlheinz Hackl, Hanno Pöschl und Robert Reinagl. Gemeinsam bringen sie die lustigsten Figuren von Helmut Qualtinger – wie etwa den „ewigen Raunzer“ Travnicek – auf die Bühne und entlocken dem Publikum somit einige Lacher. Geboren 1928 in Wien – gestorben 1986 in Wien. Helmut Qualtinger war Schauspieler, Schriftsteller, Kabarettist und Rezitator. Als Schriftsteller hat er in seinen Theaterstücken, Sketches und Minidramen mit bösem Witz und klugem Humor die österreichische Seele bis zur Kenntlichkeit bloßgelegt. Der gemeinsam mit Carl Merz verfasste Monolog Der Herr Karl ist heute Kult. Nachdem er sich in den 60er Jahren vom Kabarett endgültig verabschiedet hatte, wurde er Propagandist und Agitator seiner radikaldemokratischen Weltanschauung. Lachen Sie am 20. Juni „g’waltig“ mit, wenn dieses einmalige Programm im Wiener Theater Akzent dargeboten wird.


© Rabenhof

Nöstlinger im Gemeindebau

ROUNDER GIRLS Men Lynne Kieran, Kim Cooper und Tini Kainrath – auch bekannt als Rounder Girls – nehmen sich in gewohnter Marnier kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht, den Kampf der Geschlechter zu veranschaulichen. Ihre CD Men ist bereits 2010 erschienen. Nun treten sie mit ihrer gleichnamigen Show auf. Auf ihrem Streifzug machen sie vor keinen Tiefen und Untiefen des Zusammenlebens zwischen Frau und Mann halt. Die drei Ladies of Soul beweisen, dass sie keine Angst haben sich in die Minderheit zu begeben. Solang klar ist, wer die Hosen anhat! Wie das klingt? Überzeugen Sie sich selbst am 8. Juni im Wiener Stadtsaal.

Sozialromantik, nein danke! Die Notstandshilfe im Puff durchgebracht, der Sohn mit 10 mehr fett als nüchtern und die beim abgebrochenen Polytechnikum begonnene Karriere als Frühstücksbiertrinker spannt den roten Faden durch die von Sofa Surfers-Mastermind Wolfgang Schlögl komponierte tragikomische Elektronikoper. Basierend auf dem Gedichtband Christine Nöstlingers wursteln sich die „gaunz oamen Leit“ in einem Gemeindebau zu Beginn der 10er Jahre dieses Jahrhunderts genauso zwischen Suff, Pfusch und der schieren Verzweiflung in nüchternen Momenten durchs Leben wie eh und je. Lassen Sie sich dieses mit Ingrid Burkhard, Ursula Strauss, Christian Dolezal und Gerald Votava hochkarätig besetzte Stück zwischen 16. und 18. Juni im Wiener Rabenhof nicht entgehen!

KABARETT.COMEDY

© Carlos de Mello

IBA DE GAUNZ OAMEN LEIT

TICKETS JETZT ERHÄLTLICH! TICKETS UNTER WWW.TICKETNET.AT, WWW.OETICKET.COM BZW. UNTER 01/96096 ALLE WEITEREN TOURINFORMATIONEN UNTER WWW.LADYGAGA.COM UND WWW.LIVENATION.COM Tickets gibts bei oeticket unter 01/96096 oder www.oeticket.com.

57 TICKET_210512_LadyGaga_84x122.indd 1

16.05.2012 17:15:39


© Frau Dorothea

THOMAS STIPSITS Bauernschach. Ein Winterthriller

Thomas Stipsits ist aus Stinatz ausgezogen. Ein eklig schniefender Makler bot ihm nämlich im nahe gelegenen Stinatzerberg ein uriges Häuschen zum äußerst günstigen Kauf an. In diesem starb 1956, so das Gerücht, der Schachweltmeister Nikolai Rachimov während einer Partie mit dem Teufel. Hört sich alles nach einer furchtbar gruseligen Geschichte von Edgar Allan Poe an, ist aber bittere Wahrheit, denn: noch immer stehen die Figuren am Schachbrett. Außerdem, so erzählt man sich im Dorf, geschehen seltsame Dinge im Haus – man hört Kinderlachen, sieht hinter den schmutzbedeckten Fensterläden Gestalten umherstreifen … Doch all dies schreckt unseren guten Stipsits nicht, schließlich hat jedes Dorf seine Gerüchte! Nur blöd, ziemlich blöd, wenn die Gerüchte nicht bloß Altweibergetratsch sind! Denn als er auf Rachimovs Schachbrett stößt – Weiß ist am Zug – und unwissend zieht, passieren rein zufällig gar gruselige Dinge. Ein Schneesturm kappt sämtliche Verbindungen zur Außenwelt und plötzlich schneien auch sonderbare Gäste ins Haus hinein … Ob Stipsits da wohl wieder heil herauskommt? (sb) Spielen Sie mit Thomas Stipsits eine Partie um Leben und Tod: zwischen 15. Juli und 13. Oktober, u.a. in der Burgarena Finkenstein, im Kabarett Niedermair, Casino Graz und Orpheum Wien.

KABARETT.COMEDY

t

SA. 7. JULI . WIESEN

ALF POIER Backstage

Lady Gaga, Madonna, Jon Bon Jovi , Alf Poier – und wie sie alle heißen, die großen epochalen Stars. Wer würde da nicht gerne einmal Backstage live dabei sein, um seinen angebeteten Star aus nächster Nähe zu beobachten? Alf Poier gibt Ihnen – wenn auch unwissentlich – in seinem neuen Programm die einmalige Chance dazu. Lernen Sie das Showbusiness von seiner Rückseite kennen und profitieren Sie von der Aura eines ansonsten unnahbaren Stars. Lassen Sie Psychospiele über sich ergehen, atmen sie Aktionismus und blicken Sie sogar backstage hinter die Kulissen des Lebens selbst. Seien Sie backstage live dabei, wenn sich einer der ganz Anderen von seiner intimsten Seite zeigt. Das Finale dieser Show werden Sie so schnell nicht vergessen! Die Premiere feiert Backstage am 4. Oktober im Orpheum Wien!

www.wiesen-festivals.at

LOU REED JETHRO TULL RAY MANZAREK & ROBBIE KRIEGER OF

THE DOORS GOV´T MULE

IRON BUTTERFLY STAN WEBB´S CHICKEN SHACK NORBERT SCHNEIDER TRIO O T TA K R I N G E R A R E N A W I E S E N

redbull.com

58


DIETER NUHR Nuhr unter uns! Nuhr unter uns:: Der Titel ist Programm! Dieter Nuhr steht nicht über den Dingen, er ist bei uns – und flüstert uns direkt ins Ohr. Nuhr spricht aus, was andere oft nicht mal zu denken wagen! Er schaut über den Tellerrand, und was er da sieht, ist zwar oft lächerlich, aber immer saukomisch! Nuhr hat in den letzten zehn Jahren die erfolgreichsten deutschsprachigen Kabarettprogramme aller Zeiten vorgelegt. Seine Themen sind Philosophie, das Wetter und die bedrohte Rotbauchunke. Ab zu spricht er auch über schwarze Löcher, psychologische Probleme und alkoholische Getränke. Und außerdem über Gott und die Welt und den Stau. Die Welt ist im Wandel. Und Nuhrs Programm wandelt sich mit. In Nuhr unter uns wagt sich Dieter Nuhr in den Kosmos der menschlichen Psyche. Schließlich warten dort die großen Probleme der Menschheit: Wieso sind Trottel glücklicher? Warum will trotzdem keiner blöd sein? Und ist es dann nicht wieder blöd, sich schlau und nachdenklich in die Depression zu stürzen? Wie schaffe ich es ohne medizinische Eingriffe, das geistige Niveau eines Roggenbrotes zu erreichen? Nuhr gibt Ratschläge, Trost und selbstverständlich jeden Abend alles! Denn auf der Bühne ist er unerreicht. Dieter Nuhr ist für Comedy nicht doof genug und fürs Kabarett zu lustig. Nuhr gewinnt reihenweise Deutsche Comedypreise, sprengt Grenzen. Er ist anders – und live am besten. Nicht umsonst füllt er seit Jahren die allergrößten Säle. Und selbst wo Tausende zuhören, hat jeder einzelne das Gefühl: Wir sind „nuhr unter uns“. Wahnsinn!

„Nuhr unter uns“ sind auch Sie am 2. Mai 2013 im Innsbrucker CONGRESS und am 4. Mai 2013 im Wiener Gasometer!

UNHEILIG unheilig

„LICHTER DER STADT“ – Tour 2012

SPECIAL GuESTS: AnDREAS bouRAnI | STAubkInD

Samstag,

7.7.12 | salzburgarena www.salzburgarena.at

Tickets sind bei oeticket (www.oeticket.com; Tel: 01/96096) und in allen Raiffeisenbanken in Salzburg bzw. auf www.ticketbox.at (Ermäßigung für Raiffeisen Club-Mitglieder) erhältlich.

FR. 24. 8. mESSE (STADTHALLE) GRAZ SA. 25. 8. TIPS AREnA LInZ So. 26. 8. STADTHALLE WIEn

KABARETT.COMEDY

nEuES ALbum T” “LICHTER DER STAD ERHÄLTLICH!

Tickets sind bei oeticket (www.oeticket.com; Tel: 01/96096) und in allen Raiffeisenbanken W/ nÖ bzw. auf www.ticketbox.at (ermäßigung für Raiffeisen Club-Mitglieder) erhältlich.

59 TICKET_210512_BobDylan_84x122.indd 1

18.05.2012 11:12:59 TICKET_210512_Unheilig_84x122.indd 1

18.05.2012 13:11:56


KABARETT NIEDERMAIR © Otto Reiter

Feuerwerk des Kabaretts

JÖRG-MARTIN WILLNAUER Was ess ich, wenn ich satt bin? Werte Leserin, geschätzter Leser! Wie jeder anständige Kabarettist habe ich die ganz normale Kabarett-Universität absolviert. Ich war Barpianist, Lagerarbeiter, Briefsortierer, Gärtnereigehilfe bei einem Nazi, Klavierlehrer, Korrepetitor, Gastprofessor, Autowäscher, Zeitschriftenzusteller, Rotkreuzfahrer, Radiomoderator, Schauspieler, Regisseur und Journalist. Begonnen habe ich meine Karriere als Klassensprecher. Und wenn es im Kindergarten einen Kindersprecher gegeben hätte, wär’ ich das auch gewesen. Einmal war ich sogar fast Politiker (kleiner Ausflug ins Grüne …). Alle Fächer an der KabarettUniversität habe ich selbst gewählt, nur eines habe ich mir nie ausgesucht: das Publikum. Sie, werte Leserin und Sie, geschätzter Leser, sind eine Ausnahme: Gerade Sie hätte ich bei meinem neuen Programm am 10. Juni in der Wiener Kulisse gern dabei.

Bevor es in die Sommerpause geht, bündeln im NiedermairBüro die Pyrotechniker aus der Programmier-Abteilung mit fahrlässigem Feuereifer ausgesucht komische Knallkörper, lustige Ladykracher, humoristische Heuler und scherzende Shooting-Stars. Mit Akribie werden schon weit im Vorfeld bengalisch-blödelnde Rohrkrepierer aus den Wundertüten des Feuerwerk des Kabaretts nach bestem Wissen aussortiert, damit ja alles sitzt, wenn es kracht. Beim traditionellen Sommer-Zusperr-Fest spielen am 15. und 16. Juni also wieder nur die Allerallerbesten. Mit dabei im Kabarett Niedermair ist auch das Duo BlöZinger, die am 6. Juni ihr Programm Und wenn sie nicht gestorben sind … präsentieren. U.a. sind sie auch ab 30. August Teil des Talente-Teams der neuen Langen Nacht des Kabaretts und präsentieren am 25. September ihr neues Programm ERiCH.

Sept.

SA, 29. SePteMber 2012, 20 Uhr

Oktoberfest horst Chmela h ""bummerl b bis zum Gockola" hans ecker trio h

7. tullnerfelder Literaturtag bernhard Ludwig

Okt.

KABARETT.COMEDY

"Wienerische Spitzbübereien" eeintritt intritt inkl. buffet € 25,Freie Platzwahl! Gh ehn, Langenschönbichl Fr, 12. OktOber 2012, 20 Uhr

Seminarkabarett Mundartlesung Fritz renner Ausstellung Peter Schneider eintritt ab € 19,Fixer Sitzplatz! Stalltheater, königstetten

Info: (0699) 11 72 32 48 - karten: ticketshop@mvmfm.at, www.mvmfm.at

60

TULLNERFELDER KULTURVEREIN Über Bummerl und die Zweidrittel Mehrheit Im Rahmen des Oktoberfestes im Gasthaus Ehn in Langenschönbichl präsentiert der Tullnerfelder Kulturverein Horst Chmela mit seinem Programm Bummerl bis zum Gockola. Auf das Ottakringer Urgestein darf man sich am 29. September freuen. Im Vorprogramm spielt das Hans Ecker Trio Wienerisches – von Swing bis Rock. Mit Begeisterung wird auch der 7. Tullnerfelder Literaturtag am 12. Oktober erwartet: Bernhard Ludwig strapaziert im Stalltheater Königstetten Lachmuskeln und Gehirnzellen mit seinem Seminarkabarett. Auch das Vorprogramm verspricht durch eine Mundartlesung von Fritz Renner und eine Ausstellung von Peter Schneider interessant zu werden. Über die Zweidrittel Mehrheit referieren am 3. November im Gemeindesaal Langenrohr die Stehaufmandln in gewohnter unterhaltsamer Art und Weise.


TSCHAUNER BÜHNE

– WIEN, WIEN, NUR DU ALLEIN

TICKET: Kein Script, kein Auswendiglernen, keine starren Vorgaben aber dafür jede Menge Spontanität und Spaß – das ist auch heuer wieder das Credo der Tschauner Bühne. Anita Zemlyak: Das Tschauner-Programm 2012 bietet rund 40 Vorstellungen Stegreif Klassik und 10 Vorstellungen Stegreif Reloaded. Die Vorjahresproduktion Schneewittchen und Co. wird wieder aufgenommen. Unsere heurige Produktion Geierwally hat am 25. Juni Premiere. Darüber hinaus gibt es für jeden Geschmack Kabarett- und Musikprogramm. Die Mittwoch-Nachmittage sind den Kindern gewidmet – von Kasperl bis Danny & Gerry wird eine breite Palette geboten. An den Sonntagen freuen wir uns über Matinee-Besucher – es gibt Wienerlied und diesmal auch zwei Operetten Matineen. TICKET: Sie haben im Stegreif Klassik-Programm dieses Jahr einige Veranstaltungen mit Jugendverbot im Programm. Ist dies mittlerweile ein „Selling Argument“ geworden? A.Z.: Nein, sicher nicht, aber es gehört zur Tradition des klassischen Stegreiftheaters. Das Tschauner Programm ist für Kinder sicher harmloser als so manche Vorabendsendung! TICKET: Dem „Urwienerischen“ wird gern ein derber Schmäh und ein ständiges „Granteln“ zugeschrieben. Was macht für Sie das „Wienerische“ aus? A.Z.: Das Wienerische hat sehr viele Facetten. Ich bin ein Fan vom „alten Wienerisch“ und höre auch sehr gerne Wienerlieder, sowohl die alten Aufnahmen als auch die neuen Interpretationen, die es ja – dank vieler junger WienerliedMusiker – wieder zu hören gibt. Es ist ein Unikat, wie jede Mundart, wird aber schon auch von Nicht-Wienern, wie zum Beispiel mir, verstanden! TICKET: Der Tod, das muss ein Wiener sein – 2010 debütierte Stegreif Reloaded mit einer wienerischen Version von Jedermann. Dieses Jahr freuen wir uns auf die Geierwally.

Wie viel Tirol ist noch im Stück? A.Z.: Berge und Geier – alles noch da. Das Buch ist in Anlehnung an das Original entstanden. Was dann wirklich auf der Bühne zu sehen sein wird, kann ich noch nicht beantworten. Es entsteht vieles spontan, die SchauspielerInnen bringen sich selber ein und improvisieren bis zum Schluss. Auf jeden Fall bleibt es spannend und lustig bis Ende der Saison! TICKET: Hinsichtlich des Frauenbildes ist die Romanvorlage ja aktueller denn je … A.Z.: Emanzipierte und selbstbewusste Frauen sind immer aktuell! TICKET: Stegreif Reloaded bringt heuer Märchen im Jugendverbot in die zweite Saison und beweist, dass gar so „kindliche“ Geschichten Märchen nicht sind … A.Z.: Märchen waren sowieso nie wirklich kindergerecht – sollten ja damals abschreckende Wirkung haben. In der Tschauner Bühne sind alle Märchen lustig, egal nach welcher Vorlage! TICKET: Auch das Kinderprogramm kommt bei Ihnen diesen Sommer nicht zu kurz. Können Sie sich noch an Ihre Kindheit erinnern, an die prägendsten Erzählungen damals? A.Z.: Ja, sicher. Der Urania-Kasperl im TV hat auf jeden Fall dazu gehört. Ich freu mich, dass sich auch diese Tradition in der Tschauner Bühne erhalten hat. Ich setze diese auch sehr gerne fort. Fröhliche Kindertheaterbesucher sind das Publikum der Zukunft. Interview: Stefan Baumgartner

Das volls tändig e Interview lesen Sie auf w w w.ticketmag azin.com!

KABARETT.COMEDY

Die Tschauner Bühne im 16. Wiener Gemeindebezirk präsentiert auch in der aktuellen Saison Stegreif, Kabarettistisches und „Wien pur“ – insbesondere mit der Wiederaufnahme von Schneewittchen & Co. sowie der Neuproduktion der Geierwally von Stegreif Reloaded. Anlässlich des Saisonstarts unterhielt sich TICKET mit Direktorin Anita Zemlyak.

61


HYUNDAI KABARETT-TAGE

KABARETT.COMEDY 62

TICKET: Die Kabarettszene in Wien lebt dank zahlreicher Kleinkunst-Bühnen – wo liegt der Ansporn, ein gesondertes Kabarettfestival in Wien zu etablieren? Günter Mokesch: Im Zuge meiner zwischenzeitlich knapp 10-jährigen Tätigkeit als künstlerischer Leiter eines niederösterreichischen Kleinkunstfestivals habe ich es mir zum Ziel gesetzt, nicht nur arrivierten bzw. über Jahrzehnte hinweg etablierten Künstlern eine Präsentationsplattform zu bieten, sondern auch weniger bekannten KünstlerInnen und Formationen einem wie die Erfahrung bestätigt höchst interessierten und durchaus anspruchsvollem Publikum näher zu bringen. Aufgrund diverser Koinzidenzen wird uns das, so hoffe ich, auch heuer zum ersten Mal in Wien gelingen! TICKET: Sie haben sich zum Ziel gesetzt, „gute kabarettistische Unterhaltung“ zu präsentieren – sowohl live im Wiener Local, wie auch auf ORF III. In welcher Form passiert die Umsetzung im Fernsehen? Günter: Acht KünstlerInnen bzw. Künstlergruppen und deren komprimierte Programme werden je einmal pro Woche im Sommer 2012 im Hauptabend von ORF III präsentiert. Diese acht Sendungen gelangen in Folge bis Ende Herbst 2012 mindestens je dreimal an unterschiedlichen Sendeplätzen zur Wiederholung. Obendrein werden somit nicht nur die Sendungen selbst, sondern selbstredend auch die KünstlerInnen dementsprechend oft mittels Trailer und diverser ORF III-Kultursendungen gefeatured. TICKET: Was war der Anspruch an die ausgewählten Künstler, die ja doch ein inhaltlich und stilistisch breites Spektrum abdecken? Günter: Trotz enorm kurzer Vorbereitungszeit haben wir es, so denke ich, nicht zuletzt aufgrund des Kooperationswillens der KollegInnen bzw. deren Vertreter geschafft, ein äußerst spannendes Line Up auf die Bühne zu stellen. Dass wir derart breit und gleichermaßen bunt aufgestellt sind wie heuer beruht teilweise auch auf diversen glücklichen Zufällen. TICKET: Welche Frequenz ist – bei Erfolg – für weitere KabarettTage geplant? Welche Ziele oder Vorstellungen werden bei der

© H. Kubetz

4 Abende, 8 Kleinkünstler im Wiener Local: Wien ist um einen neuen kulturellen Höhepunkt im Sommer reicher! Zum Einstieg fragten wir neugierig beim künstlerischen Leiter Günter Mokesch nach, was uns denn so erwarten darf … „Premiere“ noch nicht umgesetzt, sind aber bereits in petto, wie bspw. Thementage u.ä.? Günter: Über ungelegte Eier zu sprechen widerstrebt mir ein wenig, und so beschränke ich mich derzeit darauf, die wenigen Tage, die uns noch bleiben, damit zu verbringen, Voraussetzungen zu schaffen, die für einen reibungslosen und – so hoffe ich – erfolgreichen Ablauf der Kabarett-Tage garantieren sollten! TICKET: Wie integriert sich Hyundai als Partner? Günter: Erst die Zusammenarbeit mit Hyundai Austria und deren unkomplizierte sowie konstruktive Kommunikation mit den Verantwortlichen von ORF III hat es uns ermöglicht, bereits heuer und nicht wie ebenfalls angedacht erst im nächsten Jahr zur Tat zu schreiten. TICKET: Sie haben bereits Erfahrungen im Rahmen der Kabarett & Comedy Krems. Wo sehen Sie die Unterschiede zwischen Rezeption von Comedy in den Bundesländern und der Hauptstadt? Günter: Noch fehlt mir für eine derartige Einschätzung die Erfahrung als künstlerischer Leiter. Jedoch lasse ich mich diesbezüglich gerne überraschen. Im Grunde denke ich aber nicht, dass es in diesem Punkt allzu gravierende unterschiedliche Reaktionen unseres geschätzten Publikums geben sollte. TICKET: Es heißt gerne, die Comedybranche ernährt sich aus den Verfehlungen der restlichen Welt, sei es Politik, Wirtschaft oder Religion. Was ist Humor – wenn man „trotzdem lacht“? Günter: Selbstredend wäre Kabarett und Comedy ohne kurzbzw. längerfristige Fehlentwicklungen bzw. Verfehlungen von Gesellschaft und Politik kaum denkbar. Jedoch steht für mich als Programmverantwortlicher genauso wie als Darsteller oder Sänger vor allem der zwischenmenschliche Aspekt im Vordergrund. Um es mit den Worten des Pianisten und Komikers Victor Borge auszudrücken: „Lachen ist die kürzeste Verbindung zwischen zwei Menschen!“ Interview: Stefan Baumgartner

Sichern Sie sich gute kabarettistische Unterhaltung im Wiener Local zwischen 11. und 14. Juni – mit dabei sind Stefan Haider (5 nach 12), Nadja Maleh (Flugangsthasen & Radio-Aktiv), Jürgen Vogl (Blitz, Donner, Gewitter), Peter & Tekal-Teutscher (Patientengeflüster), Boa Boa (The Wiener Takes It All), Christoph & Lollo, Blum & Oberhauser (Sex & Reden) und die Damen Simpson, Paschke, Scheitz (Frauen aus dem Hinterhalt)!


SHOWHIGHLIGHTS IN ÖSTERREICH DIE SHOWSENSATION AUS DEN USA

GETANZTE TRÄUME AUS SCHATTEN UND LICHT! 19.06.-23.06.2012 BRUCKNERHAUS LINZ 04.07.-08.07.2012 CONGRESS INNSBRUCK 26.03.-31.03.2013 STADTHALLE F WIEN

03.+04.11.2012

FESTSPIELHAUS BREGENZ

18.+19.01.2013

TIPSARENA LINZ

23.10. - 01.11.2012 MUSEUMSQUARTIER WIEN

20 S T H IG L H IG H H C IS B R Ö M E N H SEEBÜ

12

12 SOMMER OPEN AIR 20 AN DR EAS

BALIE R GA & BAN D

WOLFGANG AMBROS · KLAUS EBERHARTINGER CHRISTOPH FÄLBL · JOESI PROKOPETZ

& die Nr.1 vom Wienerwald

DI 31.07. + MI 01.08.2012 20.00 UHR

SOM M ER OPEN AI R 2012

ANDREAS

GABALIER & BAND

DIE SEER

10.08.2012

MESSEGELÄNDE DORNBIRN

DI E SE ER

MITT WOCH 08.08.2012 20.00 UHR HITFEUERWERK MIT DEN SUPERSTARS DES DEUTSCHEN SCHLAGERS

MONTAG 13.08.2012 20.30 UHR

DIENSTAG 04.09.2012 19.30 UHR

PAYING TRIBUTE TO THE GREATEST ROCK BAND OF ALL TIME

TE DIE GRÖSS TY! PAR SCHLAGER

ANDREAS GABALIER HANSI HINTERSEER NOCKALM QUINTETT VICKY LEANDROS DJ ÖTZI ANDY BORG CHRISTOFF DIE SCHÜRZENJÄGER

28.10.2012

STADTHALLE D WIEN

07.01.2013 08.01.2013 09.01.2013 11.+12.01.13 13.01.2013 14.01.2013

CONGRESS INNSBRUCK SALZBURGARENA SALZBURG TIPSARENA LINZ STADTHALLE F WIEN STADTHALLE GRAZ FESTSPIELHAUS BREGENZ

15.11.2012 16.11.2012 17.11.2012 18.11.2012 25.11.2012 27.11.2012 28.11.2012 29.11.2012

ARENA NOVA WIENER NEUSTADT VAZ ST. PÖLTEN STADTHALLE WIEN SALZBURGARENA SALZBURG STADTHALLE VILLACH STADTHALLE GRAZ TIPSARENA LINZ OLYMPIAWORLD INNSBRUCK

DIE GRÖSSTEN MUSICAL-HIGHLIGHTS MIT TOP-SOLISTEN AUS LONDON WEST END UND WIEN

Nockalm Quintett Die Mölltaler

Die Edlseer · Marc Pircher Claudia Jung · Michael Hirte Durch das festliche Programm führt

Markus Wolfahrt

01.+02.12.2012

STADTHALLE D WIEN

07.12.2012 VAZ ST. PÖLTEN 08.12.2012 ARENA NOVA WIENER NEUSTADT 09.12.2012 STADTHALLE VILLACH 11.12.2012 FESTSPIELHAUS BREGENZ 12.12.2012 SALZBURGARENA SALZBURG 13.12.2012 BRP ROTAX HALLE WELS 14.12.2012 TIPSARENA LINZ 15.12.2012 STADTHALLE GRAZ 16.12.2012 STADTHALLE D WIEN 01.+02.12.2012 WIEN STADTHALLE D

10.01.2013 11.01.2013

FESTSPIELHAUS SALZBURG CONGRESS INNSBRUCK

15.02.2013 16.02.2013 17.+18.02.13 19.02.2013 20.02.2013

SALZBURGARENA SALZBURG CONGRESS INNSBRUCK STADTHALLE F WIEN BRUCKNERHAUS LINZ CONGRESS GRAZ

Kartenvorverkauf bei allen bekannten oeticket-Verkaufsstellen www.lskonzerte.at

oeticket-Hotline: 01/96 0 96 I www.oeticket.com

www.showfactory.at


DIE ZEIT DER SEER!

VOLKSMUSIK.SCHLAGER

Im 15. Jahr ihres Bestehens gibt die Crossover-Partie wieder richtig Gas. Am 1. Juni erscheint die lang erwartete, neue Studio-CD Grundlsee, am 4. August steigt in der Heimat der Seer das bereits traditionelle Open Air mit hochkarätigen Gästen wie Andreas Gabalier und den Les Humphries Singers samt Jürgen Drews, und im Herbst sind sie mit Rainhard Fendrich und der EAV live zu sehen. Grund genug, sich mit Seer-Mastermind Fred Jaklitsch zum ausführlichen Plausch zu treffen.

64

TICKET: Zuerst erscheint Anfang Juni die neue CD Grundlsee mit 16 neuen Seer-Liedern. Wieso eine solche Menge? Fred Jaklitsch: Es ist das Bestreben, dem Publikum einen breiten Bogen zu liefern, sowohl stilistisch als auch von den Themen her. So gesehen ist jede CD für mich eigentlich zu klein. Ich find’ nix schlimmer als eine CD, wo Lückenbüßer drauf sind, die man hört. Wir haben schon bis zum Rande der digitalen Bit-Menge experimentiert. Es ist doch schön, wenn man mehr kriegt fürs Geld. TICKET: Wie wichtig ist für dich dieser erzählerische Spannungsbogen? Fred: Es gibt in dem Sinn keinen durchgehenden roten Faden, aber es sind durchwegs Themen, die die Allgemeinheit verbinden. Wie Shakespeare schon gesagt hat, gibt es zwölf grundsätzliche Themen, von denen handelt die Weltgeschichte. Insofern wiederholt man sich natürlich ab und zu, man muss ja nicht alles neu erfinden. Das Seerische ist schon etwas Typisches, aber man versucht, den Trampelpfad hin und wieder zu verlassen. Natürlich gibt es die Gefahr, dass man sich nach 15 CDs schon einmal selbst kopiert. TICKET: Wieso kehrt ihr mit dem Titel des Albums, Grundlsee, zu den Wurzeln zurück? Fred: Wir haben festgestellt, dass wir wieder sehr viel „back to the roots“ gehen, so wie im letzten Lied, in dem wir die Gegend beschreiben. Und die Gegend empfinde nicht nur ich als charismatisch, da alles von Bergen umgeben ist. Dichter haben sie als Mutterschoß beschrieben. Dadurch bekommt das eine eigene Dynamik.

TICKET: Was macht die Faszination Grundlsee konkret aus? Fred: Das Bewusstsein und das Gefühl, dahin gehör’ ich. Das kann mir niemand nehmen und die geschäftlichen Versuchungen auszusiedeln, haben sich in meinem Leben nie gestellt. Ich wollte dort gar nie weg. Es ist vielleicht eine kleine, man mag sagen: provinzielle Welt, aber ich fühl’ mich dort wohl. Anderswo würd’ ich schnell eingehen. Jenseits der 50 bin ich auch gar nicht mehr so flexibel (lacht). TICKET: Im Alter besinnt man sich wieder und ist zufrieden? Fred: Zufrieden ja, aber nicht in dem Sinn, dass ich mich aufs Altenteil zurückziehe. Ich hab’ noch immer die Vision als Songwriter, eine Nummer zu schreiben die durch die Herzen und das Gefühl des Publikums so richtig durchmarschiert. Das hab’ ich noch immer nicht geschafft und werde ich vielleicht nie schaffen. TICKET: Wieso boomt das Genre Crossover in der Volksmusik derzeit so sehr? Fred: Je schwerer die Zeiten sind, desto mehr sind die Leut’ bemüht, sich ein Nest zu schaffen. Da ist Dialekt etwas, was tagtäglich verbindet. Das hängt sicher mit der Krise zusammen und dem Aufbrechen des Schubladendenkens in der Musik. TICKET: Am 4. August gibt es das Traditions-Open Air am Grundlsee, das sich bestens etabliert hat. Was ist das Erfolgsgeheimnis? Fred: Es ist eine gewachsene Geschichte und wir liefern vor allem gleichbleibende Qualität ab. Die Mundpropaganda hat auch funktioniert, dass wir dort, mitten im Wald, ein gutes Festl haben. Es ist soviel positive Energie in dem Ding drinnen.


TICKET: Stichwort Wetter. Wirst du in den Tagen davor sehr nervös? Fred: Über meine Frau kenne ich jemanden, die behauptet eine Art Hexe, eine Magierin zu sein und die sagt uns jedes Jahr, ob das Wetter passt. In den letzten drei Jahren hat sie recht gehabt. Heuer sagt sie auch, es wird schön. Wenn es das vierte Mal stimmt, wird die Dame in den Adelsstand erhoben! TICKET: Ihr habt euch einige Gäste eingeladen. Durch das Programm führen Klaus Eberhartinger und Herbert Gasperl. Fred: Der Gasperl ist der Lokalmatador, der vor 16 Jahren den Mut besessen hat, uns zum ersten Mal zu engagieren. Und Klaus ist eine Ikone des Entertainments. Die Wuchteln, die er schiebt, sind immer auf dem Punkt. TICKET: Die Pichler Voigasplattler klingen aber extrem volkstümlich … Fred: Das ist schon richtig, ich sehe das flexibel. Ich steh’ genauso auf Rammstein wie auf meditative Musik. Ich mach’ da vor nix Halt, wenn es zu meiner Stimmung passt. Die Burschen nehmen das ernst und da springt der Funke über. TICKET: Warum habt ihr Andreas Gabalier, den derzeitigen Überflieger, eingeladen? Fred: Der junge Mann beweist, was möglich ist. Er führt uns vor Augen, welch unglaubliches Potential vorhanden ist, und wie man diesen Spagat schafft. Das hätte bis vor kurzem niemand für möglich gehalten. Das hat die Szene unglaublich belebt. Außerdem war er selbst 2008 als Gast bei uns im Publikum. TICKET: Die Les Humphries Singers passen aber gar nicht dazu? Fred: Wir befinden uns in der Schere Pop und dem, was früher volkstümlich war. Zugegeben, es ist Happy Music. Das gibt einfach in einer lauen Sommernacht ein gutes Gefühl. Mit dieser Musik bin ich auch aufgewachsen. Interview: Alexander Haide

Grundlsee erscheint am 1. Juni bei Ariola.

4th edition - powered by TICKET. Das Eventmagazin. www.ticketmagazin.com

start: 8 p.m.

// 04.06. // RewolfingeR 20.00 EInlass 20.30 REwolfIngER DavoR, DanaCh unD DazwIsChEn: Das BEsTE aus DER JuKE-Box!

--------------------------ready for more?

5. Juli Seebühne Bergsee Mariazell 7. Juli Künstlerbühne Korneuburg 27. Juli Burgarena Finkenstein 28. Juli Rastland Nassereith

4. August Sportzentrum Zlaim Grundlsee 8. August Seebühne Mörbisch 11. August Wörtherseebühne Klagenfurt 13. September Messegelände Braunau 28. September Hödnerhof Arena Ebbs

28. Oktober Stadthalle Wien (Halle D) Ab 15. November Best Of Austria quer durch Österreich Die Seer auf Stad Tour: 7. Dezember Centro Rohrbach 8. Dezember Toscana Kongresshaus Gmunden 9. Dezember Wels Stadttheater

www.facebook.com/wombatshostels or/and www.wombats-hostels.com/blog/

VOLKSMUSIK.SCHLAGER

check it out at:

-------------------------Jeder gast erhält ein TICKET Magazin & ein TICKET goodie beim Eingang!

EInTRITT fREI

22. Dezember Stadthalle Ybbs

65


Da steht er auf der Bühne und tausende Menschen vor ihm, die nicht mehr einzukriegen sind. Das Abschlusskonzert seiner ersten Tournee mit Band durch Österreich – restlos ausverkauft. Und danach 6-fach Platin für Herzwerk und 3-fach Platin für sein aktuelles Album VolksRock’n’Roller. Andreas Gabalier – selbst ein „Volks-Rock’n’Roller“ – ist DER österreichische Superstar schlechthin! Er erreicht mit seinem Album Herzwerk auch Goldstatus in Deutschland und wird dafür mit dem Echo, Deutschlands bedeutendsten Musikpreis, ausgezeichnet. Den begehrten österreichischen AMADEUS Award gewinnt er sogar gleich zwei Mal (Bester Live Act und in der Kategorie „Schlager“). Trotz aller Erfolge ist Andreas Gabalier ein Star zum Anfassen geblieben – oeticket.com-Geschäftsführer Andreas Egger sieht in ihm die perfekte Verkörperung des Firmenmottos „Live spürt man mehr.“, denn gleich wie sehr Andreas Gabalier auf Platte rockt, auf der Bühne rockt er sich die Seele aus dem Leib – und das Publikum tut es ihm nach!

ANDREAS GABALIER Amadeus Award Best Live Act by oeticket.com

Überzeugen Sie sich selbst – unter anderem bei 10 Jahre Kurort Bad Blumau am 30. Juni, bei der Starnacht am Wörthersee am 13. und 14. Juli, bei den Sommer Open Air-Veranstaltungen in Mörbisch und Dornbirn am 8. und 10. August sowie am 18. August beim Steirer-Festival in Spielberg!

DIE SCHLAGERNACHT DES JAHRES Das Hitfeuerwerk mit den Superstars © Kuenstleragentur-Koenig

Große Emotionen sind garantiert, wenn Superstars ein Solokonzert geben. Wenn sie sich allerdings für ein gemeinsames Event formieren, dann ist klar, dass Geschichte geschrieben wird. Genau wie bei Andreas Gabalier geht es beim Nockalm Quinett um die Liebe, um das Leben, Freundschaft oder einfach Momente des Glücks und der Leidenschaft. Andy Borg schwenkt die Fahne der guten Laune hoch – und Vicky Leandros, sie liebt das Leben und bringt jene Liebe von der Bühne ins Publikum! DJ Ötzi freilich hat die Musik als sein Lebenselixier entdeckt, dies merkt man auch! Wieder zurück auf der Bildfläche sind die Schürzenjäger – nun heißt es: neu durchstarten und Unterhaltung pur servieren! Als absolutes Highlight wird sich außerdem Hansi Hinterseer die Ehre geben. Freuen auch Sie sich auf Feiern, Spaß und gute Laune – am 28. Oktober in der Wiener Stadthalle!

VOLKSMUSIK.SCHLAGER

SCHLAGER GIGANTEN

66

Am Cron Art Festival in Südtirol

Im Zuge der Leitbildentwicklung der Gemeinde Olang „Olang 2020“ hat sich der Tourismusverein Olang seit mehr als einem Jahr intensiv mit Studien und Entwicklungskonzepten für die touristische Positionierung von Olang als „Südtirols FamilienAktiv-Dorf Nr. 1“ beschäftigt. Verschiedene Projekte und Initiativen wurden erarbeitet. Das CRON Music Festival 2012 wurde als eines dieser neuen Projekte ins Leben gerufen und wird an zwei Konzertabenden heuer im Juli an der Talstation der Aufstiegsanlagen Olang-Gassl seine Feuertaufe erleben. Am 19. Juli, treten auf der dafür extra großen Konzertbühne an der Talstation der Aufstiegsanlagen Olang-Gassl unter dem Titel „Die Schlager Giganten” folgende international bekannte Top-Stars live auf: Marc Pircher, Simone, Andy Borg, Claudia Jung, Andreas Gabalier und zum krönenden Abschluss DJ Ötzi mit seiner Band und seinen Tänzerinnen. Gut drei Stunden mit Schlagern, Mega-Hits und Ohrwürmern werden am 19. Juli in der Talstation Olang-Gassl sicherlich keine Langeweile aufkommen lassen.


„Hans Sarpei - das L steht für Gefahr!“ Während der Europameisterschaft 2012 berichtet der Kult- und Web 2.0-Kicker Hans Sarpei exklusiv auf

Jetzt Fan werden!


FAUSTS SCHMÄH Von Goethes Faust in einer etwas anderen Darbietung kann man sich ab 19. Juli im Wiener Lustspielhaus überzeugen. Literat Franzobel und Regisseur Adi Hirschal erzählen, worum es geht.

„Im 9. Jahr wollen wir es wissen. Wir gehen dem Leben sprichwörtlich auf den Grund. Und das wird ganz im Ernst ein Spaß.“ Wien-Original Adi Hirschal lädt am 19. Juli in seinem Wiener Lustspielhaus Am Hof zur Premiere der FranzobelPosse Faust oder Ein Dermatologe auf der Suche nach einer guten Haut. „Wir holen Goethes Parade-Parabel über das

Menschsein aus dem Himmel der Dichtkunst auf den Boden des Wiener Dialekts“, verspricht Sprachkünstler Franzobel verschmitzt treffsichere Pointen. Publikumslieblinge Ronald Seboth, Christian Dolezal, Dolores Schmidinger, Maxi Blaha, Petra Böhm und Klaus Haberl verleihen ihrer Theater-Seele mit Herzblut und zur Freude des Publikums spielerischen Ausdruck. „Unser Credo ist es, gescheite Literatur intelligent unterhaltsam zu übersetzen“, betont Hausherr Hirschal. Das hat im längst zur Institution gereiften barocken Sommertheater mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren Tradition. „Das Wiener Lustspielhaus ist ein Geschenk der Stadt Wien an die Wiener und Wienerinnen.“

.de

KLASSIK.BÜHNE

www.cinderella-popmusical

Das Original!

07

BREGENZ

23

INNSBRUCK

DEZ DEZ

27

DEZ TICKETS:

68

Jetzt auch in Österreich!

FESTSPIELHAUS 16.00 Uhr CONGRESS-SAAL TIROL 15.30 Uhr

SALZBURG

CONGRESS-EUROPASAAL 16.00 Uhr + VVK

„Als große Herausforderung entführen wir das Publikum heuer in die fragwürdige Welt des Dermatologen Johann Faust von Zupfnudel. Am Ende aller Forschung sucht er immer noch nach dem Lebenssinn. Und verzehrt sich als Spiegel seiner Seele nach einer ‚guten Haut’. Handelt es sich dabei um seine Aufwartefrau Ernestine von und zu Frottee? Oder um seinen Sohn Anton vulgo Tupferl, der alles weiß und nichts begreift? Welche Rolle spielt der Glühbirnenhersteller Luzifer Lamperl? Bringt er Licht ins Dunkel? Was fasziniert die elegante Martha Langbein, geborene Gurkenhax, an Lamperl? Wer zum Teufel ist Gretchen Blumengrund? Und warum will ein alter Mann partout ein junges Mädel?“ Fragen über Fragen. „So nachvollziehbar und doch vielschichtig, dass ein Besuch sich mehrmals lohnt“, ist Adi Hirschal


KLASSIKER überzeugt. Vorweg verraten er und Franzobel: „Faust und Mephisto sind in dieser Posse eigentlich eins. Im Turbo-Wechsel schlüpft der eine in die Haut des anderen. Da wird klar, zwei Seelen wohnen, ach, in unser aller Brust …“ Dass in der Tiefe der Wiener Brust sogar viele Seelen schlummern, davon singen und reden hochkarätige Gäste. „Ergänzend zum Franzobel’schen Faust fächern weitere Könner ihres Fachs die reiche Wiener Kultur zusätzlich auf“, freut sich Hirschal. Da läutet Marianne Mendt am 22. Juli mit der Glockn 40 Jahre Wienerlied bis Jazz ein. Da gibt Otto Schenk am 6. August das Allerbeste. Da erinnert sich Michael Horowitz am 7. August ans Goldene Wien. Da versprechen Erika Pluhar und Klaus Trabitsch am 14. August einen Ausnahmeabend. Da servieren Nicole Beutler und Joseph Lorenz am 21. August garniert vom Trompetenklang eines Thomas Gansch eine Melange aus Wiener Lebensart. Am 24. und 31. Juli jubilieren Wolfgang Böckn und Adi Hirschal 20 Jahre legendäre Strizzilieder. Am 28. August gastiert Adi Hirschal samtig-rockig mit Orchester. Außerdem ist das Wiener Lustspielhaus bereits am 16. Juni Akustik-Arena für Poetry Slam. Junge Dichterinnen und Dichter treten im Wettstreit gegeneinander an. Drei Tage vor der Faust-Premiere, am 16. Juli, ist dann schon die Hauptprobe für Publikum zugänglich. „Sie verheißt doppelt Gutes“, wirbt Adi Hirschal: „Der Reinerlös dient Licht ins Dunkel.“

GUSTAVO DUDAMEL Discoveries (Universal Music )

Dudamels musikalische Ausbildung begann sehr früh im Rahmen des Sistema de Orquestas Juveniles de Venezuela (El Sistema), einem landesweiten Programm zur Förderung der musikalischen Ausbildung von Kindern und Jugendlichen. Mit zehn Jahren fing Dudamel an, Geige zu studieren, später auch Komposition. Im Alter von 18 Jahren wurde er 1999 zum Chefdirigenten der Sinfónica de la Juventud Venezolana Simón Bolívar ernannt, des staatlichen venezolanischen Jugendorchesters. Mit Discoveries erscheint nun ein Best Of der schönsten Aufnahmen von G. Dudamel.

I SALONISTI And The Band Played On – Music Played On The Titanic

© www.wienerlustspielhaus.at (2)

Suchen Sie ab 19. Juli gemeinsam mit Johann Faust nach einer guten Haut. Aber auch sonst ist das Wiener Lustspielhaus Am Hof auf jeden Fall einen Besuch wert!

Auf dieser CD ist die Musik der Band gebannt, die auf der Titanic für musikalische Stimmung sorgte, sogar als diese am 14. April 1912 gegen 23:40 Uhr etwa 300 Seemeilen südöstlich von Neufundland sank. Am 6. April startete in den Kinos Titanic 3D, einer der größten Filme aller Zeiten. Anlässlich des Wiederauflebens des Schicksals der rund 2200 Menschen an Bord erscheint nun auch diese außergewöhnliche CD. Jeder kennt den Film, jeder kennt die tragische Geschichte, jeder kennt das Streichquartett von der Titanic.

klassik.oeticket.com verlost oben genannte CDs – nähere Informationen auf Seite 8!

KLASSIK.BÜHNE

(Universal Music )

69


HARALD SERAFIN EIN SYMPATHISCHER GEFÄNGNISDIREKTOR

KLASSIK.BÜHNE

Harald Serafin beendet mit der Johann Strauß-Operette Die Fledermaus seine erfolgreiche 20-jährige Intendanz der Seefestspiele Mörbisch. TICKET traf den vor Energie und positiver Ausstrahlung sprühenden 80-Jährigen, der immer eine Melodie auf den Lippen hat, an einem Samstagvormittag zum Gespräch und hat hier die besten Aussagen für Sie!

70

… zu seiner Energie und Agilität – Harald Serafin steht Die Regie führ Helmut Lohner bei mir nun bereits zum fünften auch heuer wieder bei den Seefestspielen auf der Bühne: Mal. Ich selbst spiele den Gefängniswärter Dr. Frank, mein Man muss sich voll einsetzen in unserem Job und gegen Sohn Daniel singt den Dr. Falke. die Müdigkeit trainieren mit Kraft. Die Energie lässt sich trainieren und vor allem darf man dem inneren Schweinehund … zum Bühnenbild von Amra Bergman-Buchbinder: nicht nachgeben. Heute Morgen bin ich schon 25 Minuten Nachdem Rolf Langenfass, der 19 Jahre mit mir in Mörbisch am Hometrainer gefahren. Marcel Prawy hat einmal zu mir zusammengearbeitet hat, letztes Jahr schon sehr krank gesagt: „Je älter man wird, desto mehr muss man machen, war, musste ich jemand neuen suchen. Auf Empfehlung von Renée Schenk habe ich mir sonst wird man sehr schnell alt.“ Und Singing in the Rain in den Wiener wenn ich in Mörbisch bin, lege ich Kammerspielen angesehen und täglich einige Kilometer auf der Bühne Es macht mir irre Freude war von der Inszenierung und zurück: vom Kapellmeisterplatz bis vor Menschen aufzutreten. dem Bühnenbild begeistert. So fiel zu meinem Schminktisch sind es 230 meine Wahl auf Amra BergmanMeter! Buchbinder. Bühnenbild und Kostüme werden heuer modern, jung und lebendig, mit … zu seinem Engagement in Paris: Von Ende Jänner bis Anfang März spielte ich den Baron Zeta viel Schnee und Faschingskostümen. Der Ballsaal ist mit in Die Lustige Witwe an der Pariser Oper. Stellen Sie sich großen Spiegeln ausgestattet vor, das Glück zu haben, in meinem Alter noch engagiert und wenn man die dreht hat zu werden neben Opernstars wie Bo Skovhus und Susan man plötzlich das Gefängnis. Graham. Das war für mich ein großer Erfolg als Mensch und Die Bühne in Mörbisch ist ja eine große Herausforderung mit Künstler. 3.500m² Fläche und man hat keine Seitenbühne, keine Versenkungen. … zur Besetzung von Die Fledermaus : Die Seefestspiele Mörbisch haben noch nie so viele Stars in Und im Bühnenbild selbst müssen ja auch einer Produktion gehabt. Auch in dieser Hinsicht habe ich Beleuchtung und Ton untergebracht werden. Wir Glück: die Sänger kommen aus Sympathie zu mir für meine haben einen irren Ton in Mörbisch; nach Bregenz ist letzte Produktion. Alexandra Reinprecht ist zurzeit die beste das die teuerste Tonanlage. Rosalinde und Daniela Fally – ein Shootingstar der Wiener Staatsoper – singt die Adele; Zoryana Kushpler den Graf … zu „Mr. Wunderbar“: Orlowsky. Dazu kommt noch der grandiose Tenor Herbert Seit Dancing Stars, als Juror, bin ich ja überall der Lippert als Gabriel von Eisenstein. Die Krönung dieser Mr. Wunderbar. Auch das ist ein Geschenk des Fledermaus ist Helmut Lohner als Frosch. Alle sind auch Schicksals! „So gut kann ich doch nicht tanzen“, an der Staatsoper Wien engagiert – ein schöneres Geschenk habe ich damals gesagt und dann wurde ich als Juror der Hit – besonders bei den Jugendlichen. Es zum Abschied kann ich mir gar nicht machen!


DIE ZEITTAFEL DER SEEFESTSPIELE MÖRBISCH © Seefestspiele Mörbisch (5)

1957–1978: KS Herbert Alsen leitet die Seefestspiele Mörbisch 06.07.1957: Premiere von Der Zigeunerbaron auf der Seebühne in Mörbisch. Die erste Holztribüne fasste 1200 Personen und wurde von der Stadt Wien angemietet. Der Chor wurde vom Katholischen und Evangelischen Kirchenchor von Mörbisch gebildet. 1959: Erweiterung der Zuschauertribüne auf 3000 Plätze 1969: Harald Serafin gibt sein Mörbisch-Debüt als Symon in Der Bettelstudent 1987: Errichtung des Hauptgebäudes auf dem Seegelände; Erweiterung der Tribüne auf 3540 Plätze 1993–2012: Intendanz von Prof KS Harald Serafin

… zu seinem Erfolg in Mörbisch: Ich habe immer gewusst: Mein Publikum will den Intendanten live erleben. Manche Direktoren gehen dem Kontakt mit dem Publikum aus dem Weg. Aber in Mörbisch warten jeden Abend 6200 BesucherInnen darauf, von mir begrüßt zu werden. Das hat sich so eingefahren und ich freue mich auch in der 20. Saison schon wahnsinnig darauf. Und man muss jedem einzelnen das Gefühl vermitteln, dass man genau auf ihn gewartet hat. Denn natürlich ist die Operette immer auch ein bisschen „Küss die Hand!“. Weiters muss man die Operette ernst nehmen: sie ist eine der schwersten Kunstgattungen und verlangt eine Stimme mit einer richtigen Opernausbildung – und Schauspieltalent – und Charme – und, und, und … … zu seinen Zukunftsplänen: Zuerst einmal werde ich meine letzte Saison in Mörbisch beenden. Ich weiß, dass ich mit großer Sympathie von Seiten des Publikums und vor allem mit gutem Gewissen gehe! Aber auch mit der Erkenntnis, dass es Glück für mein Leben war, dass ich dieses Festival damals zugeworfen bekam als es noch nichts war. Und ich hoffe, dass dieses wunderbare Mörbisch, das mir gelungen ist – zu dem Mekka der Operette zu gestalten – auch in dem Sinne des weitergeführt wird! Interview: Paul M. Delavos

Von 12. Juli bis 25. August 2012 können Sie bei Die Fledermaus von den Seefestspielen Mörbisch den Ball des Prinzen Orlowsky besuchen, unterhaltsame Verwechslungen erleben und sich von bekannten Melodien verzaubern lassen.

1993: der Orchestergraben wird unter der Bühne in den See gebaut 1995: die Zuschauertribüne wird neu errichtet (4100 Sitzplätze) 1996: Tribünenkapazität wird auf 4500 Plätze erweitert; der Zugangsbereich zum Festspielgelände, das Entree, die Bühne sowie der Verwaltungs- und Requisitentrakt werden neu errichtet 1998: erstmals sorgen 60 Lautsprecher an der Hinterkante der Tribüne für einen Raumsimulationseffekt 2000: die Zuschauertribüne wird auf 6000 Sitzplätze erweitert; zum 1. Mal wird die Premiere vom ORF live übertragen 2001: Harald Serafin steht 10 Jahre nach seiner Stimmbandoperation wieder auf der Bühne 2006: die Beschallungsanlage wird aus- und umgebaut 2007: die Zuschauertribüne wird auf 6200 Plätze erweitert 2012: Letzte Produktion Prof. KS Harald Serafin Die Fledermaus (pmd) Sie können drei von Harald Serafin handsignierte Bücher gewinnen: Nicht immer war es wunderbar, erschienen im wunderbar Amalthea Signum Verlag.

G

KLASSIK.BÜHNE

macht mir irre Freude vor Menschen aufzutreten, in welcher Rolle auch immer. Vor dem Publikum bin ich unter Spannung und dann fallen mir oft lustige, aber auch oft unmögliche dieser Wortkaskaden ein …

71


© Fabrice Dall´Anese

ERWIN SCHROTT Über seine neue CD und Zukunftspläne Anlässlich seiner neuen CD arias traf TICKET den Bass-Bariton Erwin Schrott zum Interview – und erfuhr dabei auch einiges über seine neuen Projekte im kommenden Jahr. TICKET: Auf deiner neuen CD finden sich sehr bekannte Arien aber auch eher unbekannte. Wie hast du diese ausgewählt? Erwin Schrott: Einerseits sind es eingängige Melodien welche die Leute sofort erkennen aber andererseits denke ich, dass es als Künstler auch eine Aufgabe ist, etwas Anderes und Neues vorzustellen wie z.B. die zwei Zarzuelas. Die meisten Arien habe ich bereits auf der Bühne gesungen, einige werde ich in naher Zukunft singen. Alle sind Stücke, die mir sehr am Herzen liegen, wie z.B. Tre sbirri, una carozza... (Te Deum) aus Tosca. Das ist eines der Stücke von denen man als Bass-Bariton träumt wenn man zu singen anfängt. Ich bin sehr froh, dass ich damit gewartet habe bis ich jetzt beinahe 40 bin; denn ich habe festgestellt, dass meine Stimme und ich selber dafür nun bereit sind und ich es auch auf der Bühne singen kann. TICKET: Es gibt also Pläne für Tosca? Erwin: Ich habe sehr viel vor im nächsten Jahr: Attila in Berlin und eine neue Produktion von I vespri siciliani mit Antonio Pappano als Dirigent am Royal Opera House Covent Garden. Also genügend zu tun und mir geht es auch sehr stark um Qualität denn um Quantität. TICKET: Gibt es Pläne für eine CD gemeinsam mit deiner Frau Anna Netrebko? Erwin: Die Musiklabels und auch das Publikum hätten das sehr gerne aber ich denke darüber derzeit nicht wirklich nach. Es hat für uns keine Eile und vor allem gibt es gar nicht genügend Repertoire das wir

gemeinsam singen könnten. TICKET: Hast du einen Sänger als Idol? Erwin: Ich habe viele Sänger die ich bewundere – nicht nur aus der Oper. Es gibt so viele gute Sänger von denen ich lernen kann. Wenn ich mich festlegen müsste würde ich Cesare Siepi nennen. Er ist einer der Sänger wo ich sage, so sollte ich singen. Aber ich würde ihn nie imitieren weil das ist das Schlechteste, das man tun kann. Das sollte man niemals tun! Nicht einmal wenn das Vorbild perfekt ist weil dann verliert man seine eigene Identität. Ich höre so viel Musik, nicht nur von SängerInnen sondern auch Instrumentalisten, welche mir sehr viel Inspiration geben. TICKET: Hast du das ORF Radio-Symphonieorchester Wien ausgesucht? Erwin: Ja, es gab einige Optionen aber da ich die CD in Wien aufgenommen habe, habe ich mich dafür entschieden. Auch wollte ich mit dem Staatsopernchor aufgrund seiner Stimmen zusammen arbeiten, denn es ist sehr schwierig etwas mit mehr Power zu finden. Interview: Paul M. Delavos

G

arias ist bei Sony Classical erschienen.

www.facebook.com/njbn.at

www.wiesen-festivals.at

GEORGE BENSON

KLASSIK.BÜHNE

www.njbn.at

ORquESta

BuENa VISta SOCIaL CLuB® fEat. OMaRa PORtuONDO

MaCEO PaRkER  LIZZ WRIGHt & RauL MIDON tROMBONE SHORtY  BaRBaRa DENNERLEIN DuO O TTA K R I NG E R A R ENA W I ES EN Sa. 21. J LI 2012 | WIESEN

Tickets sind bei oeticket (www.oeticket.com; Tel: 01/96096), bei TicketOnline (www.ticketonline.at; Tel: 01/88088) und in allen Filialen der Bank Austria (Ermäßigung für Kunden des BA Ticketings und MegaCard-Members) erhältlich. redbull.com

72

TICKET_210512_NJ&BN-Wiesen_172x80.indd 1

18.05.2012 14:23:25


KLASSIK FOR MAMI, WELCHES MÄRCHEN WIRD EIGENTLICH AM ÖFTESTEN GESPIELT?

Für mich ist Hänsel und Gretel das wohl bekannteste und beliebteste Kindermärchen! Die Geschichte begleitet und fasziniert schon Generationen und wird wohl noch viele Kinderherzen erfreuen. (Wolfgang Werner, GF und Intendant Opernfestspiele St. Margarethen)

In den Sommermonaten gelangt von den Opernfestspielen St. Margarethen die populäre Kinderoper Hänsel und Gretel zur Aufführung. In Papagenos Opernwelt erwartet die Kinder eine kostbare Geschichte, die unterhaltsam und witzig inszeniert wird. Die 1893 uraufgeführte Oper des deutschen Komponisten Engelbert Humperdinck war von Anbeginn ein grandioser Erfolg und erfreut sich nach wie vor ungebremster Beliebtheit – immerhin ist das Märchen selbst weltberühmt!

HÄNSEL UND GRETEL Ein wunderbares Märchen in einzigartigem Ambiente

Die vertraute Geschichte zweier Geschwister, die mit ihren Eltern in Armut lebend sich bei der Suche nach Beeren im Wald verirren und von der bösen Hexe mit Naschwerk angelockt gefangen genommen werden, findet einen glücklichen Ausgang. Für Regie und Bühnenbild von Huperdincks Hänsel und Gretel zeichnet Manfred Waba verantwortlich – seine bisherigen Inszenierungen zeigten bereits, dass er ein einzigartiges Gespür hat, Kinder zu begeistern! Tauchen auch Sie mit Ihren Kleinen in die fantastische Opernwelt des Römersteinbruchs St. Margarethen ein – zwischen 16. Juni und 1. Juli!

PETER PAN Das „Niemandsland“ in Friesach

Fliegen auch Sie ins Niemandsland und treffen Sie mit Ihren Kleinen zwischen 8. Juli und 19. August im Stadtsaal Friesach auf Peter Pan! Mehr kindergerechte Klassik finden Sie auf

SCHLOSSGEFLÜSTER Es spukt im Märchenschloss Poysbrunn Mit seinem neuesten Stück lockt das Kindertheater in das zauberhafte Schloss Poysbrunn im nordöstlichen Waldviertel. Intendantin und Schauspielerin Nina Blum lädt mit frischem Elan all jene Menschen, die nie aufgehört haben Kind zu sein – und natürlich allen voran die Kinder! – zu einem interaktiven Wandermärchentheater. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen tel im Weinvier Märchenschloss das Schlos Schlosssselbst sowie Elisabetha und Theodor – Das Besitzer unnderen Poysbr Augustin und deren Kater Max Braun. Doch inmitten einer Schlossbesichtigung hängen plötzlich die Bilder schief und ein gespenstisches Lachen hallt durch das altehrwürdige Gebäude …

5. Juli bis 19. August 2012 www.ma erch ens omm er.a t

„Nicht bloß Kindertheater“, sondern „gemeinsam mehr erleben“ bringt für Ihre Kleinen mehr Spaß und mehr Aufregung! Märchenhaft wird es zwischen 6. Juli und 19. August im Märchenschloss Poysbrunn!

KLASSIK.BÜHNE

„Es war einmal vor langer, langer Zeit …“ So beginnen viele schöne Geschichten. Doch diese nicht. Diese Geschichte hält bis heute an. Sie erzählt von einem kleinen Jungen, der niemals erwachsen werden wollte und es bis heute nicht will. Normalerweise werden alle Kinder erwachsen, doch Peter Pan nicht. Dieser erlebt mit seinen Freunden, den verlorenen Kindern, und seiner treuen Gefährtin, der Fee Bling Bling, im Niemandsland die unglaublichsten Geschichten. Doch Vorsicht! Nicht alles ist schön im Niemandsland. Dort gibt es auch den bösen Kapitän Hook, der keine Gelegenheit auslässt, um Peter Pan zu schaden …

73


Paul M. Delavos KLASSISCH ANDERS

KLASSIK.BÜHNE

Sängerin steigt in ein Taxi und lässt sich zur Oper bringen. Taxifahrer: „Was machen Sie denn in der Oper?“ – Sängerin: „Ich trete als Sängerin auf.“ – Taxifahrer: „Und was arbeiten Sie tagsüber?“

74

Diese kurze Anekdote hört man von den unterschiedlichen KünstlerInnen immer wieder. Wem sie nun wirklich passiert ist – im Taxi oder sonst wo – oder wer sie nur gut nacherzählt ist oftmals nicht nachvollziehbar. Aber darum geht es mir gar nicht! Sondern darum, dass viele Menschen nicht daran denken, dass vor einem Konzert, einem Theaterstück oder einer Opernvorstellung viel Zeit für die Vorbereitung verwendet werden muss. Tagsüber ist man mit Proben, Gesangs- und/oder Schauspiel-, manchmal auch Tanzstunden beschäftigt und die Kostüme müssen während ihrer Herstellung immer wieder anprobiert werden. Auch mit der Premiere ist die Arbeit nicht getan, denn dann gibt es immer noch Korrekturen oder kleine Veränderungen damit bei jeder Vorstellung beste Qualität für das Publikum geliefert wird. All diese Arbeitsstunden und die vielen Beteiligten (auf und hinter der Bühne) bezahlen wir mit unserem Eintrittsgeld. Reich werden davon nur die wenigsten! Und doch entscheiden sich immer wieder Menschen dafür, einen künstlerischen Beruf zu ergreifen auch wenn dieser oft als brotlos gilt. Aber sie spüren in sich ein Brennen, ein Verlangen, anderen Menschen durch ihre Kunst eine phantasievolle Auszeit aus dem Alltagstrott zu ermöglichen und dabei zu unterhalten.

THEATER ZUM HIMMEL Sommertheater im Hörbigerhaus Die fünfte Saison des Sommertheaters im Theater zum Himmel im Hörbigerhaus setzt die Schwerpunkte heuer auf Wienerlied, Kabarett und Schnitzler – der heuer seinen 150. Geburtstag feiert. Neben den Fixsternen kommen heuer auch viele neue Stars in die Himmelstraße: Den Saisonauftakt macht Ruth Brauer mit ihrem aktuellen Operettenprogramm gefolgt vom Josefstadt-Kollegen Michael Dangl mit Alla Casanova. Peter Wehle jun. beweist intellektuellen Musik-Humor mit Wiener Charme in Making Mozart. Das Glück ist ein Vogerl! heißt es bei Publikumsliebling Erwin Steinhauer. Kultautor Franzobel und Maxi Blaha präsentieren mit Du mich auch! Böses und Amouröses. Ex-Burgtheaterdirektor Gerhard Klingenberg präsentiert mit Wolfgang Hübsch Theatergeschichten und Schauspielersachen und auch Heinz Marecek und Felix Dvorak haben eigene Programme für das kleine Theater in Grinzing zusammengestellt. Erleben Sie vom 5. Juli bis 2. September einen Mix aus Lied und Kabarett im Wiener Theater zum Himmel.

DIABELLI SOMMER Einfach cantabile! Alljährlich seit 2000 treffen einander in Mattsee Salzburgs Weltklasse-Streicher zum Diabelli Sommer. Nach sieben „Violinissimo“-Saisonen lautet 2012 das Motto Cantabile. Veronika, Lukas und Clemens Hagen, Benjamin Schmid, Alexander Hohenthal und David Frühwirth gastieren in der stimmungsvollen Sommerfrische. Am 22. Juni spielt in der Stiftskirche die Academia Leopoldina. Diese geben ein besonderes Programm rund um Salzburger Musiker und eine Habsburgerin in Brasilien zum Besten: Saudade, mit der jungen Sopranistin Julia Schick und einer Lesung der Autorin Gloria Kaiser. Frank Stadler bringt mit seinem Quartett am 19. Juli das erste Streichquartett von Shane Woodborne in einem klassischen Konzert mit Stücken von Haydn und Beethoven zur Uraufführung. Große Klassik und Romantik, Weltmusik, Jazz und Swing vom Feinsten und qualitätsvolle Volksmusik ergeben die bewährte Mischung, für die der Begriff Diabelli Sommer zum Markenzeichen geworden ist. Das alles und noch viel mehr kann man im Rahmen des Diabelli Sommers in Mattsee erleben. Lassen Sie sich von großer Kunst und der stimmungsvollen Umgebung bis Ende September verführen.

© Gemeinde Mattsee

KUNST IST ARBEIT


ZWÖLFELÄUTEN

© J. Tobischek

Ein Volksstück von Heinz R. Unger

In einem steirischen Dorf gegen Ende des zweiten Weltkrieges versucht der fanatische Förster und Ortsgruppenleiter durch eine Partisanenjagd doch noch einen Orden zu bekommen. Aber er muss genauso wie der Ortsvorsteher erkennen, dass gegen den Willen von Pfarrer und Dörfler rein gar nichts zu machen ist. Zu allem Überfluss verschwindet auch noch die Glocke aus dem Kirchturm, einen Tag, bevor sie für Führer, Endsieg und Wunderwaffe eingeschmolzen werden soll. Im Zuge der Ermittlungen gerät sogar der gefürchtete Kreisleiter durch den Dorfdepp Jogl in Bedrängnis. Spannung und Komik kennzeichnen Ungers gut recherchiertes Stück, mit dem er dem österreichischen Widerstand ein

Denkmal setzt. Treffsicher zeichnet er die Charaktere einer schicksalsverbundenen Dorfgemeinschaft, die genau wissen, wie sie sich gegenseitig unter Druck setzten können. Bereits zum fünften Mal finden Sommerspiele auf dem romantischen Platz vor St. Othmar in Mödling statt, auf dem zwei moderne Zuschauertribünen optimale Sicht garantieren. Die nahe Fußgängerzone der sympathischen Altstadt lädt zum gemütlichen Ausklang in einem der vielen Gastgärten ein. Erleben kann man das Stück rund um ein kleines steirisches Dorf zwischen 13. Juli und 11. August am Kirchenplatz vor St. Othmar in Mödling.

OPEN-AIR

AB 19.7.’12 AM HOF

MIT MAXI BLAhA, peTRA BÖhM, DoLoRes schMIDINGeR, chRIsTIAN DoLeZAL, KLAUs hABeRL, RoNALD seBoTh RegIe ADI hIRschAL WIeNeRLUSTSPIeLHAUS.AT

29.06. REINSBERG / Burgarena 13.07. BAD ISCHL / Kaiserpark 14.07. KUFSTEIN / Festungsarena 01.08. GRAZ / Kasemattenbühne

02.08. FURTH / Stift Göttweig 03.08. GRIESKIRCHEN / Landschloss Parz 04.08. KLAGENFURT / Wörtherseebühne 05.08. KAPFENBERG / Hauptplatz

Kartenvorverkauf: In allen Maximärkten, Media Märkten, LIBRO- und Saturnfilialen, Ruefa Reisebüros, Volksbanken und Trafikplus Trafiken. Online unter

www.klassik.oeticket.com, Tel. 01 / 96 0 96

FAUST

KLASSIK.BÜHNE

posse MIT GesANG VoN FRANZoBeL FReI NAch JohANN WoLFGANG VoN GoeThe

„eIN deRMAToLoge AUF deR SUcHe NAcH eINeR gUTeN HAUT“

75


PICKNICKKONZERTE BEI ESTERHÁZY Konzert im Haydnsaal mit Picknick im Schlosspark Dass der Park von Schloss Esterházy wunderschön ist, steht außer Zweifel. Ebenso, dass das Festival Esterházy im Schloss für höchstklassige musikalische Leckerbissen steht. Diesen Sommer gibt es eine wundervolle Kombination zu genießen: die Picknickkonzerte. Zu vier Schwerpunkten geben renommierte Orchester unter der Leitung von Jochem Hochstenbach Konzerte im weltberühmten Haydnsaal. Vor dem Konzert bzw. in einer langen Picknickpause kann im wundervollen Ambiente des Privatparks des Schlosses Esterházy der Inhalt der jeweils auf das Konzert abgestimmten, vorbestellten Picknickkörbe oder das servierte Deluxe-Picknick verzehrt werden. Termine: Wiener Klassik: Sa., 7. Juli, 19.30 Uhr / So, 8. Juli, 11.00 Uhr Spanische Nächte: Sa., 14. Juli, 19.30 Uhr / So, 15. Juli, 11.00 Uhr Musik aus den USA: Sa., 18. August, 19.30 Uhr / So., 19. August, 11.00 Uhr Slawische Romantik: Sa., 25. August, 19.30 Uhr / So., 26. August, 11.00 Uhr

DAS KAMEL GEHT DURCH DAS NADELÖHR Eine Komödie von Frantisek Langer bei den Wachaufestspielen

Eine herrliche Komödie über die Überwindung von Klassenschranken, in der Arm und Reich trotz Stolpersteine auf dem Weg zueinander finden. Wien, 1930: Der armen Proletariertochter Susi, die an den liebenswerten aber verstockten Xandi aus gutem Haus gerät, geht es überhaupt nicht ums Geld, zumal sie sich als kaufmännisches Genie erweist und ihrer Mutter einen Start als ehrbare Inhaberin einer Milchbar ermöglicht. Sie liebt ihren gehemmten Galan um seiner selbst willen und erobert sich auch die Achtung des künftigen Schwiegervaters. Doch bis das Familienglück perfekt ist, lauern an jeder Ecke Neider … Das Stück ist mit Waltraut Haas, Verena Scheitz, Gerhard Dorfer u.v.a. großartig besetzt und entführt in das Wien der 30er Jahre. Lachen Sie mit und verbringen Sie einen wunderschönen Abend in der romantischen Wachau. Gelegenheit dazu bietet sich zwischen 27. Juli und 26. August im Teisenhoferhof Weissenkirchen. oeTicket_84x122_RZ 21.05.12 11:57 Seite 1

KLASSIK.BÜHNE

40 Jahre Nestroy Spiele Schwechat

76


In der Burg und dem Akademietheater startet der Monat Juni fulminant mit Bulgakows The Master and Margarita, sowie Handkes Die schönen Tage von Aranjuez. Massivem Zustrom darf man sich freilich auch im restlichen Monat, dem letzten vor der Sommerpause, erfreuen, steht weiterhin Jelinkes Winterreise im Haus nahe des Schwarzenbergplatzes am Programm, während Meyerhoff und Kirchner auch im Juni unter der Regie von Jan Bosse den Zuschauerraum der Burg in eine karibische Insel verwandeln (Robinson Crusoe). Mavie Hörbiger brilliert weiterhin in Wastewater (Akademietheater), wie auch Kirsten Dene in Ibsens Gespenster (ebenfalls im Akademietheater) und Yohanna Schwertfeger gemeinsam mit Daniel Sträßer in Shakespeares Romeo und Julia (Burg). Ab September freuen wir uns nebst Wiederaufnahmen auf zahlreiche Neuproduktionen, unter anderem Tschechows Onkel Wanja (ab November, Akademietheater) unter der Regie von Matthias Hartmann sowie Hofmannsthals Elektra (ab Oktober, Burgtheater) unter der Regie von Michael Thalheimer. (sb)

BUNDESTHEATER Gespenster, Inselkoller und verbotene Liebe

Weitere Informationen entnehmen Sie unserem Klassik-Portal klassik.oeticket.com!

VOLKSTHEATER WIEN Savoy und Sonne, Spatzen und Dreigroschen

Bevor das Volkstheater ebenfalls in die verdiente Sommerpause entschwindet, darf man sich – nicht nur dank Gorkijs Kinder der Sonne – auf einen Wonnemonat freuen. Während Sie vermutlich Ihren Urlaub und somit das Hotelzimmer in der Nähe oder Ferne bereits gebucht haben, sind in Roths Hotel Savoy noch einige Zimmer frei – und jene versprechen rundum Zufriedenheit, ist hierfür immerhin Koen Tachelet verantwortlich, der bereits mit Hiob eine fulminante Roth-Adaption ablieferte. Auch im Juni zwitschern die Spatzen, nämlich mit Piaf und ihren Chansons über Liebe und Leidenschaft, bevor die Dreigroschenoper (Brecht/Weill) zum letzten Mal zur Aufführung gerät. Für die kommende Saison sind unter anderem mit Der Riese vom Steinfeld (Peter Turrini) eine deutschsprachige Erstaufführung, mit Bon Voyage eine Uraufführung nach einer Idee von André Heller angekündigt, ebenso wie Goethes Urfaust und Anna Karenina nach dem Roman von Leo Tolstoj, ebenfalls eine österreichische Erstaufführung! (sb) Weitere Informationen entnehmen Sie unserem Klassik-Portal klassik.oeticket.com!

Aloe Blacc . Big John & The Grand Scheme

Benefizkonzert

& The Vienna Soul Society

La Rochelle

3. JUli 2012 Arkadenhof rAthAUs WieN

KLASSIK.BÜHNE

~ VolKshilfe Österreich PrÄseNtiert ~

spendentickets sind auf bei oeticket (www.oeticket.com; tel: 01/96096) und in jeder Bank Austria filiale bzw. unter 01/24924 erhältlich.

77


DIE PÄPSTIN

KLASSIK.BÜHNE

Der Bestseller von Donna W. Cross, Die Päpstin, wird – von Susanne F. Wolf bearbeitet – von Alexander Hauer nun auf die Bühne gebracht. Die Legende von der Päpstin Johanna entstand bereits im Hochmittelalter und schildert den Aufstieg einer Frau von ärmsten Verhältnissen bis zum Heiligen Stuhl. Die Rolle der Päpstin übernimmt Katharina Stemberger. TICKET unterhielt sich mit ihr über Frauenrollen, Religion und Zukunftspläne.

78

TICKET: Haben Sie persönlich einen religiösen Zugang zum Stück? Katharina Stemberger: Im Zentrum dieser Geschichte steht ein Mädchen und später eine Frau, die sich einer Gesellschaft gegenüber sieht, die es den Frauen untersagt, lesen und schreiben zu lernen. Das von der katholischen Kirche geprägte Weltbild im 9. Jahrhundert ging davon aus, dass eine Frau die selbstständig denkt und sich nicht dem Mann unterordnet nicht nur sündigt sondern auch unfruchtbar wird. Man höre und staune! In manchen Teilen der Welt wird genau das noch als Gesellschaftsform aufrecht erhalten. Insofern sind wir durchaus aktuell. Innerhalb so eines Systems eine Figur zu erzählen, die sich damit nicht zufrieden gibt, das finde ich interessant. Und da ist mir relativ egal in welchem Setting das stattfindet – in diesem Fall sind es die Machtstrukturen im Rom des 9. Jahrhunderts. TICKET: Das Interessante für Sie ist also diese sehr starke, kämpferische Frauenrolle? Katharina: Mich interessieren immer Figuren wo sich jemand aufmacht etwas zu tun, was vorher noch keiner getan hat. Das Undenkbare aus einem inneren Drang heraus in die Wirklichkeit zu tragen. Scheitern inklusive. 1999 habe ich in Melk schon die Heilige Johanna gespielt und so freue ich mich, dass sich Alexander Hauer auch heuer wieder an eine große Frauenrolle heranwagt. Ich finde es bemerkenswert, was Alexander Hauer vor dieser imposanten Kulisse des Stifts in jahrelanger zäher Arbeit als Intendant auf die Beine gestellt hat. Ich glaube

sein Geheimnis besteht darin, dass er keinen abgehobenen Kunstbetrieb im Sommer stattfinden lässt, sondern in einem regen Dialog mit den Menschen vor Ort die Verbindung zwischen dem realen Leben und seinen Nöten im Zusammenhang mit Theater mit offenem Herzen auslotet. TICKET: Haben Sie die Verfilmung mit Johanna Wokalek gesehen? Katharina: Nein, und ich werde sie mir vor meiner Premiere auch nicht ansehen. Es ist so, dass das ganz unterschiedliche Dinge sind: der Roman, der Film und das Stück. Mein Mann hat mir einmal ein sehr schönes Bild gesagt: „Wenn man aus einem Roman ein Stück macht, ist es wie wenn man eine Figur aus einem Steinbruch schlägt.“ Denn niemals kann man einen 600-Seiten-Roman, der andere Gesetzmäßigkeiten hat als ein Theaterstück, in zwei bis drei Stunden erzählen. Da muss man ganz andere Mittel wählen. TICKET: Was sind Ihre Pläne für 2012/13? Katharina: Mit Die Päpstin bin ich nun einmal gut ausgelastet. Im Herbst bin ich mit meinem Soloprogramm Wie viel ist das in Schuhen? unterwegs und mache eine Lesereise in Israel. Interview: Paul M. Delavos

Erleben Sie Katharina Stemberger in einer starken Frauenrolle als Die Päpstin zwischen 21. und 30. Juni, zwischen 6. und 28. Juli sowie am 4. August in der Wachauarena bei den Sommerspielen Melk.


Tickets +43 1 96096 www.ofs.at

georges bizet

carmen 11 juli – 26 august 12


GEHÖRLOSIGKEIT UND MUSIK – EIN WIDERSPRUCH? KEINESFALLS!

© equivalent (3)

equalizent Team

SPORT.FREIZEIT

Monika Haider

80

Wer glaubt, dass gehörlose Menschen nicht musikbegeistert sind, liegt falsch. Dies beweist unter anderem die schottische Perkussionistin, Schlagzeugerin und Komponistin Evelyn Glennie. Sie ist seit ihrem 12. Lebensjahr fast vollständig gehörlos, gab die Musik allerdings nicht auf und feierte internationale Erfolge. Einen besseren Einblick in die Welt der Gehörlosigkeit haben wir von Monika Haider der Geschäftsführerin des Gehörlosenzentrums equalizent bekommen. equalizent gibt es seit 2004. Es ist ein bilinguales Schulungsinstitut mit Angeboten für Gehörlose, Schwerhörige und auch Hörende. Für hörbeeinträchtigte Menschen werden etliche Aus- und Weiterbildungskurse angeboten. Hörende Menschen können sich hier Gebärdensprache oder das Managen von personeller Vielfalt (Diversity Management) aneignen. Das Team ist multilingual, kulturell und professionell – es werden vielfältige Laut- und Gebärdensprachen gesprochen. Was aber bedeutet Gehörlosigkeit in unserer Gesellschaft? Monika Haider beschreibt dies folgendermaßen: „Es heißt, Gehörlosigkeit trennt von den Menschen. Es ist für gehörlose Menschen schwieriger ein gleichberechtigter Teil in unserer Gesellschaft zu sein. Nicht-Hören-Können heißt von zahlreichen sozialen Momenten ausgeschlossen zu sein. Gehörlose Menschen verstehen sich nicht als Menschen mit Behinderungen, sondern begreifen sich als sprachliche Minderheitengruppe. Gehörlose Menschen sind stolz auf ihre eigene Sprache und Kultur. Sie mögen es nicht, taubstumm genannt werden, sie sind ja nicht stumm – sie hören nur nicht. Ausgeschlossen werden sie von vielen Informationen, die ausnahmslos lautsprachlich übermittelt werden. So können sie nicht Radio hören und nur

20 % aller Fernsehsendungen sind untertitelt, vom Rest des Angebots bleiben sie ausgeschlossen. In ihrer Sprache, der Gebärdensprache, wird überhaupt nur die ZIB 1 übertragen!“ Für hörende Menschen ist es teilweise unvorstellbar sich nicht mit Sprache auszudrücken – es geht ja nicht nur um das Sprechen an sich, es wird auch in Sprache gedacht. Noch interessanter ist der Bezug zu Musik – viele hörende Menschen lassen sich nicht nur von der Musik sondern auch von Texten mitreißen. Laut Monika Haider sind gehörlose Menschen fast so musikalisch wie hörende, sie nehmen den Rhythmus über Bass und Schwingungen wahr. Sie lieben es zu tanzen und lassen sich emotional von Musik mit Musikgebärden berühren. In den Musikgebärden wird der Text und Rhythmus in Gebärdensprache übertragen – oft auch mit einem Schuss Poesiegebärden, sodass eigene Kunstwerke entstehen. Um das „stille“ Thema Gehörlosigkeit in die Gesellschaft zu tragen, veranstaltet equalizent jährlich eine Vernissage mit gehörlosen KünstlerInnen („Gehörlose Menschen sind besonders begabt, da sie sich visuell orientieren!“), ein Sommerfest, einen Winterzauber und als Höhepunkt Ende April den Diversity Ball („mit 1300 Gästen und viel Resonanz!“). Es wird soeben am Sommerfest für den 29. Juni gearbeitet. Es findet im zweiten Wiener Gemeindebezirk im equalizent statt, in schönen Biedermeiergemäuern mit einem wildromantischen Garten. (pa)

Monika Haider und ihr Team freuen sich über jeden Besuch. Los geht es am 29. Juni im equalizent ab 15 Uhr mit einem bunten Programm. Es erwarten Sie Theater, Gesang, Schnuppermöglichkeiten in die Gebärdensprache, ein Quiz, eine Zumba-Tanzstunde und Kinderbetreuung mit lustigen Spielen. Ab 20 Uhr startet das Abendprogramm für jedes Alter, jede Kultur und jede Sprache. Geboten wird Pantomime mit McBee und Snoopy, Musikgebärden sowie als Highlight der Auftritt der Trommelgruppe naBUM. Einfach vorbeikommen und die Gelegenheit nutzen in die Welt der Gehörlosigkeit einzutauchen!


© GEPA

ÖFB-TEAM Leckerbissen zum Auftakt der WM-Qualifikation! Gleich zu Beginn der WM-Qualifikation für Brasilien 2014 wartet ein echtes Highlight auf die rot-weiß-roten Fußballfans. Am 11. September gastiert der dreimalige Weltmeister Deutschland zum Spiel des Jahres im Wiener Ernst-Happel-Stadion. Nicht weniger spannend wird das zweite WM-QualifikationsHeimspiel, in welchem das ÖFB-Team einen knappen Monat später an selber Stelle Kasachstan (16. Oktober) empfängt. Bereits seit der Gruppenauslosung gingen in der Geschäftsstelle des Österreichischen Fußball-Bundes zahllose Ticket-Anfragen für die WM-Qualifikations-Spiele ein. Ab 1. Juni bietet der ÖFB nun heimischen Fußball-Fans die Möglichkeit, Karten für diese hochinteressanten Duelle zu erwerben. Diese werden

ausnahmslos als Abos für beide Matches angeboten. Nähere Informationen dazu, sowie zu Preisen und Vorverkauf finden Sie unter www.oefb.at/tickets. Auf all jene, die sich eines der heißbegehrten Abos sichern, wartet zudem ein besonderes Zuckerl: Sie erhalten eine 50 %-Ermäßigung auf sämtliche Tickets für das höchst attraktive freundschaftliche Länderspiel gegen die Türkei, welches am 15. August ebenfalls im Wiener Ernst-Happel-Stadion über die Bühne gehen wird. Fußballfans können am 11. September und am 16. Oktober wieder Fußballluft im Wiener Ernst-Happel-Stadion schnuppern!

FORMEL 1 & ADAC MASTERS Das vorletzte Juliwochenende könnte ein Heimspiel des dann vielleicht schon zweifachen deutschen Weltmeisters Sebastian Vettel werden! Zwischen 20. und 22. Juli wird in BadenWürttemberg nämlich ein Schaulaufen stattfinden, das selbst die Oscar-Verleihung wie einen simplen Verwandtschaftsbesuch erscheinen lässt, denn: neben Sebastian Vettel werden sich mit Michael Schumacher, Lewis Hamilton, Jenson Button und Fernando Alonso wahre Weltmeister am Hockenheimring einfinden. Mittlerweile hat Vorjahresweltmeister Sebastian Vettel seinen Fahrstil an den neuen RB8 angepasst und führt ex aequo mit Alonso (Ferrari) – wir sind schon gespannt, ob dieses Jahr nach 2010 erneut Alonso am Hockenheimring als Sieger hervorgehen wird, oder ob Vettel die „Battle“ für sich entscheiden wird und bereits Ende Juli als neuer Weltmeister am Podium steht! Ebenfalls am Hockenheimring und dieses Jahr bereits zum vierten Male findet der Große Preis von Weingarten statt. Es kann also im Frühherbst gespannt auf das badische Motodrom geschaut werden, wenn es darum geht, die Meister aus ADAC GT Masters, ADAC Procar, ADAC Formel Masters und des ATS Formel 3 Cups zu ermitteln. Chancengleichheit durch Einheitsautos, Hochgeschwindigkeit und ein abwechslungsreiches Starterfeld versprechen vor allem eines: Hochspannung bis zur letzten Runde! (sb)

Die Formel 1-Boliden sausen zwischen 20. und 22. Juli ihre Runden, das ADAC Masters Weekend findet vom 28. bis 30. September am Hockenheimring statt.

SPORT.FREIZEIT

Vollgas am Hockenheimring

81


Selina Thein, 15 J. SELINA'S CORNER

MADAME TUSSAUDS

SPORT.FREIZEIT

NUR MENSCHLICH Manchmal frage ich mich, wie Stars es aushalten, dass Menschen sie kritisieren, beleidigen und verletzende Aussagen über die Medien verbreiten. OK, man kann natürlich auch behaupten, ein Star sollte das alles wegstecken können, schließlich verdient er ja auch sehr viel. Natürlich möchten wir für Tickets, die wir bezahlen, nur Spitzenleistung sehen. Aber würden wir hauptsächlich auf die Qualität der Musik achten, wieso stört dann das Outfit oder die „falsche“ Nase? Ich finde, dass es schon am Selbstwertgefühl nagen kann, wenn man diesen Druck, immer top zu sein und dem Publikum immer gefallen zu müssen, ständig hat. Wie viele Stars halten es denn ohne Drogen aus? Wie das endet sehen wir leider an einigen Beispielen. Was aber wenn man kein Star ist? Was spielt sich in unserer Umgebung ab? An meiner Schule habe ich leider die Erfahrung gemacht, dass es sehr schnell gehen kann, dass man „unter die Räder“ kommt. Auch da gibt es diesen Druck „ich möchte gefallen“! Warum muss ich denn gefallen und weshalb ist das so wichtig? Wichtig ist für mich der Umgang miteinander. Wir machen Fehler, verhalten uns nicht immer richtig und wünschen uns aber alle, dass wir so akzeptiert werden wie wir sind. Musik hat schon immer etwas Verbindendes gehabt. Heute gibt es keinen musikalischen Tipp, sondern versucht mal positiv auf andere Menschen zuzugehen. Ich wünsche euch noch einen schönen Schulabschluss. Eure Selina 82

Weltstars hautnah! Das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds ist heute weltweit ein Begriff: Seit Marie Tussauds 1802 erstmalig ihre Figuren in London ausstellte ist viel Wasser die Themse hinab geflossen – und die lebensnahen Figuren in die Welt gezogen. Niederlassungen in Metropolen wie Las Vegas, Hollywood, New York und Hongkong sprechen Bände, und auch unsere Hauptstadt darf sich seit Ostern vorigen Jahres einer Niederlassung rühmen. Mittlerweile können 29 österreichische und 39 internationale Prominente im Wiener Prater „hautnah“ bestaunt werden – waren auch Sie schon mit Ihrem Star „auf Tuchfühlung“? In Wien reisen Sie im Kabinett durch die Geschichte Österreichs, treffen auf unsere Kaiserin Sisi, Freud und Klimt, ebenso können Sie sich mit Renate Götschl auf die Piste wagen und Hans Krankl im Elfmeterschießen übertrumpfen. Aber auch die internationalen Stars kommen nicht zu kurz! Insbesondere auf die neueste Figur darf man sich freuen: Pop- und Stilikone Katy Perry reiht sich seit 27. April neben George Clooney, Robbie Williams, Rihanna und vielen weiteren in die Reihe der ganz Großen ein! (sb) Madame Tussauds im Wiener Prater ist täglich zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet!

TIME TRAVEL VIENNA Im ¾-Takt durch die Geschichte Wiens! Wiener, Österreicher und Touristen gleichermaßen können nun in eine Zeitreise durch die Geschichte Wiens eintauchen und „Infotainment“ pur erfahren! Geschichte muss nicht staubig aus Lehrbüchern heraus fadisieren, sondern darf gerne auch im wahrsten Sinne des Wortes lebendig dargeboten werden, Historie auf einzigartig plastische Weise spürund erlebbar machen! Untergebracht in den weitläufigen Kellergewölben des Salvatorianer Klosters im Herzen der Wiener Innenstadt tauchen Sie auch gleich auf historischem Boden in die Vergangenheit der Hauptstadt ein! Bewegen Sie sich vom Lager Vindobona um 200 n.Chr. über die Pest und den Schlachtszenen der Türkenbelagerung bis ins imperiale Wien, erleben Sie die Lust und Freude der Wiener Gesellschaft zur Zeit des Wiener Kongresses, das muntere Balltreiben und Musizieren, als sich das Kaiserland auf seiner Hochblüte befand! Doch auch den Schrecken und Wirren des ersten und zweiten Weltkrieges wird gedacht, bevor Leopold Figl erneut „Österreich ist frei!“ verkündet und Sie mit einer virtuellen Kutschenfahrt durch Wien einen harmonischen, runden Ausklang ihrer „Reise“ erleben! (sb) Tauchen auch Sie ein in „unsere“ bewegte Geschichte – historisch fundiert, medial opulent aufbereitet und dramaturgisch perfekt ist Wien „einst und heute“ täglich zwischen 10 und 20 Uhr für Sie erlebbar!


tis Jetzt gra n! anforder 5 6 77-555 T 01 47 wien.at www.wifi

Ausbildung zum/zur Kulturmanager/-in Kulturveranstaltungen und -projekte zielgruppenorientiert und wirtschaftlich umsetzen: Mit dem Wissen aus diesem stark praxisbezogenen Lehrgang haben Sie alle Werkzeuge in der Hand, um die verschiedenartigsten Herausforderungen im modernen Kulturmanagement zu meistern. Details und Anmeldung auf www.wifiwien.at/971941.

Kostenlose Info-Veranstaltung: Mi, 6.6.2012 um 18.00 Uhr

Ausbildung zum/zur diplomierten Eventmanager/-in Gemeinsam mit Fachexperten aus der Praxis erarbeiten Sie sich in zwei Semestern das Know-how, um Ihre Veranstaltungen – ob Firmenevents, Sport- und Kulturveranstaltungen oder andere Eventformen – zu Erfolgen zu machen. Details und Anmeldung auf www.wifiwien.at/961941.

Kostenlose Info-Veranstaltung: Di, 12.6.2012 um 18.00 Uhr Information und Anmeldung im Kundenservice: www.wifiwien.at/kontakt, Tel. 01/476 77-5555, Währinger Gürtel 97, 1180 Wien

www.wifiwien.at


Bei den Erste Bank Open kommt nicht nur der Papa auf seinen Geschmack. Nebst Weltklasse Tennis-Matches bietet das Turnier auch abseits des Center Courts vieles! So kommen die Kiddies beim spark7 KidsDay nicht zu kurz und Papa kann in Ruhe seinen Tennislieblingen zusehen. Ein ideales Geschenk also! www.erstebank-open.com

Durstlöscher Deluxe!

LIFESTYLE

Der Papa von Welt freut sich im Sommer nicht nur über gekühlte Hopfenprodukte, sondern sicher auch über diese leckeren Drinks. Anzubieten mit oder ohne Alkohol erfrischt dieser Drink jeden gestressten Vater (und schmeckt sicher auch der Mama!). www.shine-club.com

84

VATER Eskimo bringt zusammen, was zusammen gehört. Coffee to go gibt es mittlerweile an jeder Ecke. Aber was tun, wenn die heißen Temperaturen Lust auf etwas Kühles machen? Mit dem neuen Café Zeroo von Eskimo verbinden sich Kaffee und Eis zu einem cremigen Eis-Kaffee-Shake! Erhältlich ist dieser in den drei belebenden Sorten Espresso, Cappuccino und Mocaccino! Hmmm … www.cafezero.at

© Bildagentur Zolles

Ein Doppel mit dem Papa …


Schweißgebadet … Nichts verbindet mehr als gemeinsam Schwierigkeiten zu meistern. Mit dem Team der Area 47 bekommen nun alle mutigen Väter & Söhne jede Menge Hindernisse zum Überwinden. Ob mit nervenstrapazierender Mega-Schaukel, beim Rafting, Blobbing oder anderem – das Adrenalin kommt definitiv nicht zu kurz. TICKET und Area 47 verlosen einen Tag im Hochseilgarten (inkl. Water Area) für ein tapferes Vater-Sohn-Gespann! www.area47.at

G

TAG G Erhältlich in den Größen 42, 43 und 44

IST KEIN FADER TAG Ein frischer Wind für die Füße!

Wenn der Herr Papa zum Vatertag auch unten rum gestylt sein will, sollte er zu dem neu designten Modell von Sorel greifen, das als Obermaterial gewachstes Segeltuch verwendet und so zu etwas ganz Besonderem wird. Retrochic pur! TICKET und Sorel verlosen drei der trendigen Treter! www.sorel.at

Noch keine Geschenksidee für den Vatertag? Mit Leckereien ist man nie verkehrt! Diese und noch mehr gibt es bei den TrzesniewskiFilialen in Wien, die für jeden Geschmack und Vater das richtige Brötchen im Angebot haben. www.speckmitei.at

G

Au Santé!

Mit den Vätern ist es ähnlich wie mit gutem Rotwein. Je älter sie werden, desto besser! In diesem Sinne lasst uns die Gläser auf unsere lieben Väter erheben! TICKET und WEIN & CO verlosen dafür nun fünf Flaschen Barolo von Batasiolo an diejenigen unter euch, die uns sagen, warum ihr Papa der beste ist. www.weinco.at

LIFESTYLE

Bei guten Brötchen wird jeder Papa schwach …

85


LOBESHYMNEN FÜR KONTRUST!

G.CHECKT … g.hört lifestyle

Sie spielten schon vor 300.000 Menschen und werden derzeit nicht nur in Österreich mit Lob für den brandneuen Longplayer Second Hand Wonderland überhäuft. Noch vor ihren Headline-Shows in Österreich, Holland und Polen erreichten wir Kontrust-Frontman Stefan vor einem Konzert in Deutschland, wo die sieben Metal-Rap-Fun-Könner mit den Apokalyptischen Reitern auf Tournee waren.

86

TICKET: Schon der Opener des Albums verrät, dass ihr bei den Aufnahmen viel Spaß hattet. Oder irre ich da? Stefan: Beim Aufnehmen vielleicht weniger, beim Songwriting definitiv. Zum Teil ist es gar nicht so einfach, sämtliche Sachen zu verpacken. TICKET: Woher kommt der wilde Stilmix zwischen Metal, Rap und einem Schuss Elektro? Stefan: Jeder von uns hört für sich schon die unterschiedlichsten Sachen und wenn man das mit sieben Bandmitgliedern multipliziert, kommt viel zusammen. Es gibt dann doch den kleinsten, gemeinsamen Nenner: Richtig auf die Fresse hauen! Und rundherum schmücken wir das ein bisschen aus. TICKET: Ein Song heißt Monkey Boy – gibt’s in der Band einen „Monkey Boy“? Stefan: (lacht) Das ist eine gemeine Frage! Nicht wirklich, der „Monkey Boy“ ist ein Synonym für eine gewisse Droge. Das Drogenmilieu streifen wir zwar doch hin und wieder mal, aber mit zunehmendem Alter bleibt das eher am Rande. TICKET: Wie entsteht ein Album, das so dicht ist? Stefan: Wir hatten relativ viele Songs zur Auswahl, eine große Bandbreite. Klar ist das auch wieder schwierig, denn jeder hat seine Favoriten und wir lösen das dann auf furchtbar demokratischem Weg. Das dauert länger. TICKET: Wo ist der Konnex zum Artwork, das einen Nussknacker ins Zentrum stellt? Stefan: Er ist der Ringmaster, der Zirkusdirektor, der in

unserem Wonderland auftaucht, und er ist als Nussknacker verkleidet. Es gibt ein paar billige Horrorfilme, in denen aus Nussknackern ganz komische Figuren werden, von denen man als kleines Kind dann ganz schlimm träumt. TICKET: Ihr bekommt ausnahmslos fantastische Kritiken. Schreckt dich das? Stefan: Nein, ich denke mir: Schreiben die alle voneinander ab? (lacht) Es macht uns keine Angst, es freut uns natürlich, vor allem, wenn es aus dem Metal-Sektor kommt, wo unsere Wurzeln sind. Am besten sind die ehrlichen Kritiken und nicht eine billige, persönliche Meinung. TICKET: Ihr seid schon vor 300.000 Menschen aufgetreten, aber ihr spielt auch in Clubs. Hast du da persönliche Vorlieben? Stefan: Das hat alles seine Vor- und Nachteile. Auf einer großen Bühne kann man Fehler einfacher kaschieren, da fällt das nicht so auf. In einem Club bekommen die Zuschauer jedes Wort mit, da ist es schon kritischer. Ich freue mich jetzt schon richtig auf unsere Tournee!

Kontrust spielen am 23. Juni am Saint Sinner Festival in der Festhalle Unterrohr.

Interview: Alexander Haide

Second Hand Wonderland ist bei Napalm Records erschienen.


G ULTRAVOX

GERHARD EGGER & DIE MOSTROCKER

HERR TISCHBEIN

SUPERBUTT

Brilliant

Gerhard Eggers Lonely

Kragenweite

Music For Animals (Sonic Attack Records)

Mostrock Band (Birne Records)

(Ringelspiel Records)

Nach ihrer Wiedervereinigung und der ausverkauften Return To Eden Tour im Jahr 2009 haben Ultravox in ihrer Originalbesetzung für das am 25. Mai erschienene Album zwölf neue Songs aufgenommen. Dramatisch, leidenschaftlich und wahrlich episch in seinem Umfang und Sound demonstriert Brilliant nicht nur, wie großartig diese wiederauferstandene Band ist, sondern dass dieses Album eine exzellente Ergänzung ihres ohnehin außergewöhnlichen Katalogs ist, dessen Musik heute noch zeitgemäßer und einflussreicher klingt als jemals zuvor.

Gerhard Eggers Lonely Mostrock Band nennt sich das sechste Album der österreichischen Volkspoprockgruppe Gerhard Egger & Die Mostrocker. Stilmixer Gerhard Egger, Singer/Songwriter und Mastermind konzipierte es als eine Hommage an John, Paul, George und Ringo und ihr Album Sgt. Pepper Lonely Hearts Club Band. Auf dem neuen Album legen die Mostrocker den ersten Teil einer Stil-Split-Trilogie vor. Sie reduzieren darauf ihre Musik auf den wichtigsten Bestandteil des Mostrock-Crossovers, nämlich den Dialektpop.

Mit seinen beiden ersten großen Hits Sympathie und Blume schaffte Herr Tischbein ganz ohne Castingshows und Larifari Österreich und Deutschland zu ohrwurmisieren. Dieser Mischung aus knirschenden Schellackplatten der swingenden 1920er Jahre und der elektronischen Musikwelt von heute bleibt er auch bei seinem ersten Album Kragenweite absolut treu. Erneut überrascht Herr Tischbein mit pointierten Texten, wie „ein bisschen mehr wäre zu viel, ein bisschen leiser wär zu still“ und lädt in seine ganz eigene Welt ein, „eine Welt, in der Verbote verboten sind.”

Der Begriff Mostrock wurde in den Achtzigern von dem gebürtigen Salzkammergütler geschaffen.

Ein Album, das Leichtigkeit, Selbstironie und eine große Portion Phantasie in sich trägt.

Ultravox spielen am 30. Oktober in der Szene Wien.

Ultravox gründeten sich in den späten 1970ern und schufen eine einzigartig kraftvolle Form der elektronischen Rockmusik.

Hier lesen Sie über 0,00000000001% unseres Musikangebotes.

Aber warum über neue Alben lesen, wenn man sie gleich hören kann?

Superbutt sind ein beinah unbekanntes Blatt, auch wenn man bereits vor In Flames, Clawfinger und Prong aufgespielt hat. Ende 2010 scharte Fronter Andreas Voros ohnehin ein neues Umfeld um sich und trachtet nun danach mit Music For Animals durchzustarten. Angepriesen werden Superbutt gerne als eine härtere Variante von System Of A Down, doch greift dies in falsche Richtungen – die Ungarn agieren weniger manisch, hantieren ähnlich der „neueren“ Cavalera-Veröffentlichungen mit Wumms und ein wenig „Weltmusik“, kübeln noch Turbonegro und Hellacopters dazu und fertig ist die Mischung. Catchy ist das ganze zwar zweifelsohne, aber auch nichts Neues – und so richtig will die erwartete Rock ’n’ Roll Attitüde auch nicht aufkommen. (sb) Durchaus ein „ungarisches Feuerwerk“ – doch bekanntlich knallt ein Feuerwerk nicht dauerhaft …

Mit Deezer unlimitiert Musikstreamen. 15 Mio. Songs Auch ohne Internetverbindung nutzbar Streamen und downloaden

G.CHECKT … g.hört

(Emi Music)

87 59500_TMA_Ticket_54x40_PLWCI.indd 1

16.05.12 59500_TMA_Ticket_54x40_PLWCI.indd 16:04 2

3 16.05.1259500_TMA_Ticket_54x40_PLWCI.indd 16:04

16.05.12 16:04


G.CHECKT … g.hört

G

88

GOSSIP

TU FAWNING

AWOLNATION

STORM CORRORSION

A Joyful Noise

A Monument

Megalithic Symphony

Storm Corrosion

(Sony Music)

(Universal Music)

(Emi Music)

(Roadrunner Records/Warner)

Gerade mal neun Songs finden sich auf dem Nachfolger des gefeierten Debüts Hearts On Hold (2011), und obwohl tatsächlich kein Song klingt wie der andere, klingt es immer nach Tu Fawning. Damit bleiben sich die Vier zumindest in einer Sache treu: sie klingen noch immer wie keine andere Band da draußen. Das Instrumentarium wurde für die Aufnahmen zum neuen Album drastisch erweitert. Zum Einsatz kamen sowohl die bekannte Kirmestrommel und die üblichen Gitarre-, Schlagzeugund BassGrundlagen, aber zusätzlich auch eine Unmenge an alten 80er Jahre-Synthesizern. Kein Wunder also, dass dieses Album so ganz anders daher kommt als der Vorgänger, den auch schon niemand so richtig in eine klare Schublade stecken konnte. Immer noch dunkel, aber eine noch etwas schwerer zu beschreibende Melange aus Synthesizer-Sounds, komplexen Tempowechseln und stärkerer melodiöser Ausrichtung.

Das stilistische Kaleidoskop des Albums Megalithic Symphony ist eine ebenso gewagte wie gelungene Mixtur aus Pop, Rock und Electro, Funk, Soul und HipHop. Mastermind Aaron Bruno bestätigte, dass er in einen Song mehr Ideen steckt „als andere in ein ganzes Album“. Awolnation nennt sich das Bandprojekt des US-Amerikaners Aaron Bruno, dem für sein Album Megalithic Symphony von seinem Label Red Bull Records alle künstlerischen Freiheiten eingeräumt wurden und der diese optimal genutzt hat. Pünktlich zur anstehenden Tournee von Awolnation erscheint das an Soundideen überbordende Wunderwerk, das wie einst David Bowie mit dem Einfluss von außerirdischem Leben kokettiert.

Die Momente, in denen das Wasser nicht nur im Mund, sondern auch im Ohre zusammenläuft, sind heutzutage rar gesäht – ein Zusammentreffen wie jenes unter dem Banner Storm Corrosion ist jedoch unweigerlich ein solch geschichtsträchtiger Augenblick. Zwei musikalische Koryphäen, auf der einen Seite Steven Wilson (Porcupine Tree), auf der anderen Mikael Åkerfeld, seines Zeichens Kreativabteilung von Opeth, nehmen nun gemeinsam Fahrt auf in ein Universum, das nicht unähnlich den Bildgewalten eines Tim Burton erscheint. Dass Progressivismus hier Grundvoraussetzung darstellt, man aber keine der Stammbands symbiotisch vereinigen möchte, versteht sich von selbst – dies wäre platt und aufgesetzt. Dass aber dennoch beide Schienen bedient werden, sei gewiss – man muss jedoch offen für Unerwartetes sein, für Verführerisches, Makabres und Verstörendes gleichermaßen. Storm Corrosion, das ist gewissermaßen eine psychedelische Beatles-Variante des neuen Jahrtausends – cineastisch, avantgardistisch, impressionistisch und impulsiv. (sb)

Mit A Joyful Noise erscheint fast drei Jahre nach Music For Men das mit Hochspannung erwartete Follow-Up-Album von Gossip. Produziert wurde der fünfte Studio-Longplayer von Pop-Genie Brian Higgins, der in den vergangenen Jahren u.a. mit Kylie Minogue, Girls Aloud, Saint Etienne, Texas und den Pet Shop Boys gearbeitet hatte. Die erste Single mit dem Titel Perfect World feierte am Freitag, den 16. März, ihre Radiopremiere. Die mitreißende Energie des Albums führt Beth Ditto auf ihren Musikkonsum in den vergangenen Monaten zurück: „Ich habe das ganze Jahr nur Abba und überhaupt kein Radio gehört.“ Nicht einmal der kühnste Optimist hätte Gossip vor drei Jahren eine solche Chart-Karriere zugetraut: nachdem das Trio Beth Ditto (Gesang), Nathan Howdeshell (Gitarre) und Hannah Blilie (Schlagzeug) mit seinen Veröffentlichungen hierzulande zuvor keine Notierung in den Hitlisten verzeichnen konnten, startete die Band im Sommer 2009 einen beispiellosen Triumphzug. Zu sehen und hören am 10. Juli auf der Burg Clam. Eine unwiderstehliche Mischung aus Soul, Gospel, Rock, Funk, Disco, gepaart mit Leidenschaft und Rebellion.

Live am 12. Juni in der Arena Wien und am 10. Juni am Nova Rock! Auf A Monument schimmert die Live-Stärke der Band in so ziemlich jedem einzelnen Song durch.

Der Bandname Awolnation bezieht sich übrigens auf den Spitznamen Awol, den Aaron Bruno als Schüler hatte.

Dies ist die intellektuelle Elite ohne dabei das musikalische Pendant zum Kleinkunstonanisten zu werden.


WER JUKED, DER FINDET!

102 Jahre lang Musik hören, 80.000 Labels, 15 Millionen Songs und das alles für eine Flatrate im Monat? Klingt nicht nur interessant, sondern ist es auch. Mit JUKE wurde ein neuartiger Musikdienst entwickelt, der eine Musikflatrate für User von PCs und mobilen Geräten bietet. Gegen eine monatliche Gebühr, die je nach Abolänge variiert, hat man den Zugriff auf über 15 Millionen Tracks, die dann am eigenen PC, Smartphone, iPad oder iPhone abgespielt werden können – auch offline. Wir haben mit Frank Taubert, dem CEO von 24/7 Entertainement gesprochen, der uns erzählte, wie sie die Markteinführung erlebt haben und was er sich von der Zukunft erjuked, äh, erwartet.

Frank Taubert, CEO von 24/7 Entertainment. Entwickler von JUKE.

Und so geht’s! 1. Auf www.myjuke.at registrieren! 2. Nach dem Drag ’n’ Drop-Prinzip die eigene Playlist erstellen. 3. Das JUKE App holen, um den Service auch mobil nutzen zu können.

Der JUK E Private Gig mit den Trackshittaz im U4 in Wien – Kick Off für etwas Großes.

G.CHECKT … g.hört

TICKET: Welche Erwartungen hatten Sie bei der Markteinführung von JUKE und wie zufrieden sind Sie im Rückblick? Frank Taubert: Wir sind mit den bisherigen Entwicklungen sehr zufrieden. JUKE hatte in Österreich im Dezember einen Soft-Launch, seitdem haben wir intensiv und konstant an der Verbesserung des Produkts gearbeitet. Jetzt ist das Produkt so, wie wir es haben wollen und die User danken es uns mit wirklich sehr guten Bewertungen im App Store. TICKET: Wie groß war die Überzeugungsarbeit bei Musikindustrie & Co für dieses Projekt? Frank: Nicht groß, wir arbeiten ja seit über 10 Jahren erfolgreich mit der Musikindustrie zusammen, man kennt uns als langjährigen und zuverlässigen Partner. Die Industrie weiß, dass Musik-StreamingServices ein großer Zukunftsträger sind und das JUKE mit ihren starken Vertriebspartnern ein großes Potential hat und ideal im Markt aufgestellt ist. TICKET: Wie aktuell ist JUKE und wer wählt die neuen Titel aus? Frank: JUKE ist topaktuell. Wir haben ja über 15 Millionen Songs zur Auswahl – jede Sekunde kommen neue Titel hinzu. Dazu gibt’s ein eigenes Redaktions-Team, das auch auf den österreichischen Markt spezialisiert ist. Lokal zu sein ist enorm wichtig. Außerdem gibt es jede Menge Live- & In Concerts, sowie Unplugged-Alben. TICKET: Was soll die Zukunft von JUKE bringen? Wo sehen Sie JUKE beim einjährigen Geburtstag im Dezember? Frank: Wir hoffen natürlich, dass ganz Österreich fleißig am juken ist. Auf jeden Fall werden wir an unserem 1-jährigen Geburtstag auf ein tolles Jahr mit einem guten Start, vielen Kooperationen und großartigen Events anstoßen!

89


CHRISTIANE KADA & DIRK STERMANN

FRISCHE FISCHE. KOCHEN & ESSEN

G

Christian Brandstätter Verlag Christiane Kada und Dirk Stermann verbindet eine Fischfreundschaft. Beim großen Abfischen auf Gut Hornegg in der Weststeiermark sind sie einander zum ersten Mal begegnet. Am Sortiertisch haben sie im Gummi-Outfit Karpfen von Karauschen, Hechte von Zandern, Barsche von Brassen, Schleien, Welsen, Rotfedern, Amuren und Rotaugen getrennt. Was für Christiane Kada von Kindesbeinen an vertrauter und geliebter Alltag ist, wurde für Dirk von nun an ein großes Faszinosum. Bei seinen Fischaufenthalten hat Dirk Stermann erfahren, wie man kocht, wenn man mit Fischen groß geworden ist: einfach und flott, verwegen und unaufgeregt, klassisch und immer frisch! Ein Kochbuch musste also her, das seinen LeserInnen zeigt, wie einfach es ist, heimische Teichfische für den Familientisch selbst zuzubereiten. Die beiden Autoren verraten alles, was es über Fisch zu wissen gibt. Denn: Frische heimische Fische zu genießen ist gesund, köstlich und nachhaltig sinnvoll.

LUCA DI FULVIO DER JUNGE, DER TRÄUME SCHENKTE.

DTV

Bastei Lübbe

Tigermütter wollen sicherstellen, dass ihre Kinder erfolgreich und selbstbewusst sind. Tigermütter sorgen dafür, dass ihre Kinder so lange Klavier oder Geige üben, bis sie das Instrument perfekt beherrschen, und nicht schon dafür gelobt werden, dass sie mal zehn Minuten üben. Das hatte Amy Chua in Die Mutter des Erfolgs auch mit ihren Töchtern vor. Es wurde geradezu zur Obsession für sie. In dem Rückblick auf ihr Leben als Mutter beschreibt Amy Chua souverän, selbstkritisch und durchaus auch komisch, wie ihre Familie damit umging. Man liest mit gemischten Gefühlen und steigendem Amy Chua Interesse.

New York, 1909. Aus einem transatlantischen Frachter steigt eine junge Frau mit ihrem Sohn Natale. Sie kommen aus dem tiefsten Süden Italiens – mit dem Traum von einem besseren Leben in Amerika. Doch in der von Armut, Elend und Kriminalität gezeichneten Lower East Side gelten die gnadenlosen Gesetze der Gangs. Nur wer über ausreichend Robustheit und Durchsetzungskraft verfügt, kann sich hier behaupten. So wie der junge Natale, dem überdies ein besonderes Charisma zu Eigen ist, mit dem er die Menschen zu verzaubern vermag.

DIE MUTTER DES ERFOLGS Amy Chua

G.CHECKT … g.lesen

34722

AMY CHUA DIE MUTTER DES ERFOLGS

D E

MUTTER Wie ich meinen Kindern

DES das Siegen beibrachte

ERFOLGS Mit einem Nachwort zur Taschenbuchausgabe

90

_


PROTOTYPE 2

JOS SPIELWIESE

Bad, bizarre and bloody! Aber auch brilliant?

Als der atmosphärische Live-Action-Trailer zu Prototype 2 Anfang April veröffentlicht wurde, kam beim Betrachter unmittelbar ein wohliges Gänsehaut-Gefühl auf. Verantwortlich dafür ist sicherlich auch der Johnny Cash-Klassiker Hurt, der als musikalische Untermalung dient. Generell waren die Erwartungen an das Spiel sehr hoch – und das nicht nur bei Fans, sondern auch Entwickler und Publisher erhoffen sich vom Sequel viel. Seit Ende April steht es in den Läden und von einem Schmerz, wie er von der Country-Legende besungen wird, kann keine Rede sein. Vielmehr beschert uns Prototype 2 jede Menge kurzweiligen Superhelden-Spaß. Hieß beim Vorgänger aus dem Jahre 2008 unser Protagonist noch Alex Mercer, so avanciert dieser aktuell zum Widersacher. Als Spieler schlüpft man in die Rolle von Sgt. James Heller, einem grimmigen Veteranen, dessen Leben zerstört wurde, als Mercer das Blacklight-Virus freisetzte. Zentrum des Geschehens und Gemetzels ist ein von zombieartigen Mutanten verseuchtes New York. Die Story ist allerdings eher nebensächlich und macht wahrlich nicht die Stärke des Spiels aus. Auch in Punkto Grafik, die zwar sehr solide geworden ist und optisch stellenweise durchaus zu begeistern vermag, setzt das Game keinen Meilenstein. Der wesentliche Reiz von Prototype 2 liegt

im Gameplay: Radical Entertainment tischt uns eine Art Open World God of War auf. Angereichert wird das Ganze mit einer noch nie dagewesenen Blut- und Brutalitätsorgie, die durch die comichafte Überzeichnung aber immer mit dem nötigen Augenzwinkern serviert wird. Es macht pure Freude, die Mutationen des eigenen Charakters (Heller selbst ist infiziert worden) zu stärken, neue Kräfte zu bekommen und sich so durch die Großstadtschluchten von Mission zu Mission zu metzeln. Fazit: Prototype 2 bietet einige Stunden gepflegte Erwachsenenunterhaltung ohne Punkt und Komma.

• Publisher: Activision Blizzard • Plattform: PlayStation 3, Xbox 360, PC (27. Juli 2012)

UEFA EURO 2012 Entgegen den üblichen Gepflogenheiten veröffentlichte EA Sports sein Spiel zur Fußball-Europameisterschaft diesmal nicht als eigenständigen Titel sondern als DLC zu FIFA 12. Der Publisher hat damit richtig entschieden. Denn für knapp 20 Euro gibt es nun auf PlayStation 3, Xbox 360 oder PC EM-Stimmung pur, gepaart mit der gewohnt hohen spielerischen Qualität der FIFA-Serie. Im komplett neuen Expeditions-Modus bietet UEFA EURO 2012 den Fans erstmalig die Möglichkeit, ein eigenes Team aufzubauen und zu managen, um sich dann mit anderen europäischen Nationen zu messen und so die eigene Strategie zu perfektionieren. Dass Electronic Arts nicht die Lizenzen für alle Teams

erwerben konnte, verwundert zwar, kann aber die gelungen inszenierte Atmosphäre nur geringfügig trüben. Die beiden Kommentatoren Frank Buschmann und Manni Breukmann, die uns während der Spiele mit Hintergrundwissen und Highlights rund um die Europameisterschaften versorgen, leisten zusätzlich ihren Beitrag für ein authentisches Spielerlebnis. Mit den FIFA-Sonderausgaben verhält es sich wie mit dem Sammeln von Panini-Stickers: Wirklich brauchen tut man sie nicht, aber man kann sich damit herrlich auf das Turnier einstimmen. Einziger Wermutstropfen: Etliche Abstürze und Freezes beim Laden sorgen zu Recht für Frust bei den Fußballfans.

• Publisher: EA Sports • Plattform: PlayStation 3, Xbox 360, PC

G.CHECKT … g.spielt

Football’s coming home – nun als Download-Addon!

91


BERLINER Ein Roadmovie ohne Auto

92

92

Alexander: Sagen wir einmal so: es ist sicher der erste österreichische Film, der schon erfolgreich war bevor ihn noch irgendwer gesehen hat. Ich möchte nichts vorwegnehmen – aber Peter geht es jetzt viel besser – und ich war sehr überrascht, was alles passiert wenn man an den entscheidenden Stellen das Wort „Film“ in den Mund nimmt. TICKET: Was würdest du dir für die Zukunft von Berliner – Ein Roadmovie ohne Auto wünschen, wenn das Leben ein Wunschkonzert wäre? Alexander: Ich wollte mit diesem Film nie Geld verdienen. Kostendeckend ja (lacht). Ich wünsche mir, dass eine Menge Menschen den Film sehen können, wobei eine Ausstrahlung im Fernsehen zu einer guten Zeit sicher ideal wäre. Jetzt einmal können DVDs bestellt werden, die bis zur Premiere fertig sind. Ah ja – und das Titellied Push The Monkey soll natürlich die Charts stürmen. © Wolfgang Wehner

TICKET: Wie und wo hast du Peter, den Hauptdarsteller, kennengelernt? Alexander Zechmeister: Bei meiner ersten Produktion weitunten habe ich angefangen, zwei Obdachlose zu porträtieren, die mir aber zu wenig „Sandler“ waren. Ich hatte damals noch nicht so viel Einblick in die „Obdachlosenproblematik“ und dachte nur in schönen Bildern. Peter (der Berliner) saß am Schottentor und ich sprach ihn an, ob er für ein Interview bereit wäre – daraus entstand eine Freundschaft, die nun fast schon fünf Jahre hält. TICKET: Warum ist es gerade er, der so gut zu deiner Idee passt? Alexander: Peter ist nicht ganz unschuldig an seiner Problematik – Drogen, Alkohol, ein kleiner Randalierer. Ich wollte bei meinem Film nicht auf die Tränendrüse drücken, aber doch die Problematik auf der Straße ankratzen – einen Einblick geben für den Menschen, der tagtäglich an Obdachlosen vorbeigeht. Peter ist kein Schauspieler, aber ausgesprochen authentisch. Peter ist Berliner und lebt schon seit fünf Jahren auf Wiens Straßen. TICKET: Auf was hast du als Regisseur besonderen Wert gelegt? Welche Botschaft musste mit dem Film transportiert werden? Alexander: Als ich mit den Dreharbeiten angefangen habe, war es eine Art Doku-Porträt – ich fragte mich selbst, ob ich mir das eigentlich anschauen würde und musst die Frage mit nein beantworten. Da wusste ich dann ich muss etwas anders machen – ich dachte an Musik, die auflockernd und gleichzeitig ein roter Faden ist – und schrieb diese kurzen Spielfilmszenen, die sicher etwas holprig daherkommen, aber ich dachte wenn es theatermäßig ist, dann wird der Peter ein wenig aufgefangen. Es stellte sich heraus, dass Peter ein grandioser Schauspieler ist, der auf der großen Bühne des Lebens und speziell der Straße gelernt hat. TICKET: Der Film hat schon im Vorfeld viel Gutes getan … Wie kam es dazu und wie denkst du darüber?

© Sappy Rauth

G.CHECKT … g.sehen

Die Mischung aus Dokumentar- und Spielfilm macht diesen Film zu etwas Besonderem. Das Thema Obdachlosigkeit ist in unseren Breiten meist ein Thema zum Wegschauen – dieser Film lässt uns endlich Hinschauen. Denn Peter – Hauptdarsteller des Films – zeigt dem Zuseher auf seine liebenswerte und authentische Art neue Seiten des Straßenlebens, ein Alltag mit Liebe, Hoffnung und Humor. Der Film hat noch bevor er angelaufen ist viel Gutes bewegt, worauf Alexander Zechmeister, Regisseur und Kopf des Films, besonders stolz ist. Wir haben ihn zum Interview getroffen.

Berliner – Ein Roadmovie ohne Auto ist ab 21. Juni unter berliner@jimmidee.com auf DVD erhältlich. (Vorbestellungen möglich)

Am 21. Juni feiert der Film Premiere im Wiener Lustspielhaus (Am Hof, 1010 Wien)


SAFE – TODSICHER

Kinotipp

G

Kinotipp

© Constantin Film

Ab 1. Juni im Cineplexx

Mei ist kein gewöhnliches chinesisches Mädchen. Das begnadete Mathematik-Wunderkind wurde von Han Jiao, dem Oberhaupt einer kriminellen Triaden-Vereinigung, nach Amerika entführt und dort aufgrund ihrer außergewöhnlichen Gedächtnisfähigkeiten mit einem komplizierten, streng geheimen Code betraut. Unwiderruflich gerät sie dadurch auch ins Visier der russischen Mafia. Nachdem Mei nur knapp einer erneuten Entführung entkommt, trifft sie bei ihrer Irrfahrt durch New York auf den verzweifelten Kampfsportler und Ex-Cop Luke Wright (Jason Statham), dessen Frau ebenfalls Opfer der russischen Mafia geworden ist. Intuitiv nimmt er sich des Mädchens an, um es zu beschützen.

Kristen Stewart, Chris Hemsworth und Charlize Theron in einem bildgewaltigen Fantasy-Epos mit spektakulären Effekten, phantastiAb xx.xx.2012 im Cineplexx schen Traumwelten und spannenDie verrückteste Showtruppe der der Action. Welt ist wieder da!

Die böse Königin will Snow White Miss Piggy, Gonzo, Kermit der Frosch vernichten. Doch Snow White wurde und die anderen Muppets versuchen in der Kriegskunst von jenem Huntsgemeinsam mit ihren größten Fans man sie töten sollte. ihr ausgebildet, altes Theaterder zu retten. Seite an Seite ziehen die beiden gegen dieInfos böseunter Königin in den Krieg … Alle www.cineplexx.at

• Regie: Boaz Yakin • Genre: Action • Start: Ab 1. Juni im Kino

DIE TRAUZEUGEN

HLIGHTS EVENTHIG HLIGHTS IG TH N EVE Ladies Night Men‘s Night 07. Juni 2012 | 20:15 „Kochen ist | 20:30 10. Mai 2012 Chefsache“ „Lockout“ Nur € 6,50  Nur € 6,50 Maltesers inkl. Martini, 1 Flasche Coke & inkl. Woman Magazin Zero & M&M‘s

Filmbrunch

Night lm FiLadies 2012 | ab 11:00 Brunch 10.17.Juni Mai 2012 | 20:15

ab 11.00 Uhr Brunch Uhr Kinofilm + ab 12.30 Wahl 3 Filme stehen zur um nur

17,-

Küche durchgehend

von 1100 bis 2300 Uhr

MASIANCO

Café – Restaurant – Pizzeria

© Constantin Film

Euro

Preis ohne Brunch: Euro 6,Reservieren Sie Ihr Ticket für den Brunch bitte bis spätestens 2 Tage vorab telefonisch unter 05332 / 77 2 77 oder direkt an der Kinokasse im Cineplexx Wörgl.

Infos unter: www.cineplexx.at/Filmbrunch

SPÜR‘ DAS KINO!

„LachsfiBrunchschen Köstliches im Jemen“ Buffet und Kinofilm nach Einmal im NurWahl. € 6,50 Monat in ausgewählten inkl. Martini, Maltesers Cineplexx Kinos. & Woman Magazin

Cineplexx CineplexxAPP: APP:

Ja, ich will! David ist fest entschlossen, seine australische Urlaubsliebe Mia vor den Traualtar zu führen. Kurzerhand überredet David seine besten Kumpels, als Trauzeugen bei seinem großen Tag dabei zu sein und mit ihm in den Flieger nach Australien zu steigen. Wie sich herausstellt, ein gravierender Fehler! Denn kaum angekommen, wird schnell klar, dass seine Freunde und ihre Familie nicht so ganz auf einer Wellenlänge liegen. In kürzester Zeit wird der Traum zum Albtraum und Davids beste Freunde verwandeln die Traumhochzeit in ein komplettes Chaos und geben dem Satz in guten wie in schlechten Tagen eine ganz neue Bedeutung. • Regie: Stephan Elliott • Genre: Komödie • Start: Ab 15. Juni im Kino

+ +...informiere dich über unsere ...informiere dich über unsereEvents Events + +...reserviere/kaufe Karten ...reserviere Karten + +...erlebe diedie neuesten ...erlebe neuesten Trailer auf deinem Trailer auf deinem Smartphone! Smartphone!

Nähere Informationen unter Nähere Informationen unter www.cineplexx.at www.cineplexx.at

G.CHECKT … g.sehen

Symbolfoto

„all you can eat“

SPÜR’ DAS KINO!

93


SHERLOCK HOLMES – SPIEL IM SCHATTEN In Sherlock Holmes: Spiel im Schatten spielt Robert Downey Jr. erneut den berühmtesten Detektiv der Welt – unterstützt von Jude Law als seinem Freund und Kollegen Dr. Watson. Bisher war niemand in der Lage, Holmes’ Scharfsinn zu überbieten … bis jetzt. Der geniale Verbrecher Professor Moriarty (Jared Harris) treibt ein undurchsichtiges Spiel und ist Holmes intellektuell mehr als gewachsen – durch seine skrupellose Bösartigkeit könnte er dem legendären Detektiv sogar überlegen sein. Als die Spannungen in Europa zunehmen und sich Mord und Chaos seuchenartig ausbreiten, können nur Holmes und Watson Moriartys finsteres Vorhaben stoppen, das dem Lauf der Geschichte eine völlig andere Richtung zu geben droht.

Geschwisterzank deluxe

G.CHECKT … g.sehen

JACK UND JILL

94

Jack Sadelstein (Adam Sandler) lebt als erfolgreicher Werbefachmann mit seiner hübschen Frau (Katie Holmes) und den Kindern in Los Angeles. Vor nichts graut ihm mehr als vor dem alljährlichen Besuch seiner Zwillingsschwester Jill (ebenfalls Adam Sandler). Jills hilflose und unterschwellig aggressive Art treiben Jack in den Wahnsinn und sie stellt sein sonst so friedlich verlaufendes Leben gründlich auf den Kopf. Endgültig verzweifelt scheint Jack, als Jill ihren Aufenthalt verlängert und er nicht mehr daran glaubt, dass sie je wieder abreist!

© Warner Home Video

Die Kultkomödie aus dem Saarland

© Alive AG

© Sony Pictures Home Entertainment

Von Regisseur Guy Ritchie

DER MÄNNERCLUB Eben war er noch ein geachteter Werbeguru, dann ist er plötzlich ganz unten: Tim Tozzi (André Köhl) muss auf eine ganz bittere Art und Weise erfahren, dass man in der gehobenen Klasse Münchens ohne Geld schnell gar keine Freunde mehr hat. Er begibt sich daraufhin auf die Suche nach seinem verschollenen Vater, von dem er zumindest ein bisschen Geld erwartet. Tim sucht ihn im Saarland und trifft dort aber nur auf Vitali (Michael Simon), Maus (Christian Merkel) und Karl (Sascha Waack). Diese drei Chaoten scheint etwas mit Tims Vater zu verbinden …


www.festivaltaxi.at ab

15 Euro Mitglieder für ÖAMTC n, ( z.B. ab Wie r) u hin und reto

ab

20 Euro regulär ( z.B. ab Wien, hin und retour)

Direkt und bequem zu den größten Musikfestivals. PRESENTED BY

PANNONIA FIELDS II, NICKELSDORF / 8.6.– 10.6.2012 SCHWARZLSEE, GRAZ / 5.7.– 7.7.2012 GREEN PARK, ST. PÖLTEN / 16.8.– 18.8.2012

FAN WERDEN


EVENT VERPASST? ww w.con ny.at

Ganz getreu dem Motto

t

„Fight The Flames Of Ignorance“ war die Krönung der Show unter Schirmherrschaft Franca Sozzanis (Chefredakteurin der ital. Vogue), der Walk mit den brennenden

Karina Sarkissova probte

9

Mirjam Weichselbraun

hinter den Kulissen, hier noch

wurde gleich zum Sandwich-

an der Hand von Dagmar Koller.

Inhalt von Moderatorenkollege

Später beim Auftritt ging das

Alfons Haider und Musical-Star

dann alleine! q

Uwe Kröger. Lecker!

Naomi Campbell und Antonio Banderas zeigen sich sichtlich

© Johannes Ehn (4)

beeindruckt vom 20. Lifeball. q

Stani von DelaDap! war bei Am 1. Mai schaute die öster-

der After-Show Party

reichische Musikwelt gespannt

vom TICKET

9

nach Wien ins Volkstheater,

war sicher Andreas Gabalier,

wo der 12. Amadeus Award

begeistert!

der unter anderem auch den

über die Bühne ging.

Award für den besten Live Act

Durch den Abend führten

(powered by oeticket.com)

Bianca Schwarzjirg und

einheimsen konnte! e

Manuel Rubey.

t

Auch Marco Ventre

mit seinen Freunden konnte die Finger nicht vom Magazin lassen!

96

Abräumer des Abends

Magazin

Alle Fotorechte bei Conny de Beauclair (ausgenommen wenn anders angeführt)

Flügeln von Miriam Höller.


W

oeticket Center Libro, Mariahilferstraße 75 (1. Stock), 1060 Wien • oeticket Center Museumsquartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien • Classic Art Konzertveranstaltungs Ges.m.b.H, Riemergasse 1-3/Mezzanin, 1010 Wien • Elite Tours, Operngasse 4, 1010 Wien • Franz Jirsa GmbH, Tegethoffstr. 7, 1010 Wien • NÖ Landesreisebüro GesmbH, Am Hof 5, 1010 Wien • SunCompany Gerhard Becher, Schwedenplatz 5, 1010 Wien • Österreichischer Gewerkschaftsbund, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien • Club für Kultur und Wirtschaft, Rasumofskygasse 10, 1030 Wien • MQ E+B, Museumsplatz 1, 1070 Wien • Kartenbüro Cello, Lerchenfelderstraße 12, 1080 Wien • Red Zac Mega Mörth - Gasometer, Gasometer B 40; Guglgasse 12, 1110 Wien • SunCompany Michael Skacel, Auhofcenter/Albert Schweitzer-Gasse 4, 1140 Wien • Ottakringer Shop Wien, Ottakringerstrasse 95, 1160 Wien • Vienna International, Dresdner Strasse 87, 1200 Wien • Red Zac Mega Mörth 1230, Breitenfurterstr. 308, 1230 Wien.

Elektro Mörth GesmbH, Herzog Albrecht Str. 1-3, 2130 Mistelbach • Filmhof Veranstaltung, Asparn Nr.: 2, 2151 Aspern/Zaya • Haas Elektro GmbH, Brünner Bundesstraße 160, 2201 Seyring • Elektro Mörth GesmbH, Umfahrungsstr. Nord 1, 2230 Gänserndorf • Marchfeldschlösser OET Outlet Strasse Nr.1, 2294 Schloßhof, Theaterforum Schwechat, Ehrenbrunngasse 24, 2320 Schwechat • Tourismusinformation Mödling, Kaiserin Elisabeth Str. 2, 2340 Mödling • FC Trenkwalder Admira, Johann Steinböck Strasse 5b, 2344 Maria Enzersdorf • Pernegger Michael, Ebreichsdorferstrasse 17b, 2522 Oberwaltersdorf • Reisebüro Krumay GmbH, Hernsteinerstrasse 59, 2560 Berndorf • Foto Wieland, Hauptplatz 3, 2620 Neunkirchen • Gemeindeamt Payerbach, Ortsplatz 7, 2650 Payerbach • Arena Nova, Rudolf Diesel Strasse 30, 2700 Wiener Neustadt • Kultur Marketing Eve, Hauptplatz 3, 2700 Wiener Neustadt • Stadtbusbüro Wiener Neustadt, Hauptplatz 3-5, 2700 Wiener Neustadt • Stadttheater Wiener Neustadt, Herzog Leopold-Str. 17, 2700 Wiener Neustadt • WNSKS Wr. Neustädter Stadtwerke und Kommunal Service GmbH, Neunkirchnerstraße 61-63, 2700 Wiener Neustadt • WNSKS Wr. Neustädter Stadtwerke und Kommunal Service GmbH, Bahnhofsplatz 1, 2700 Wiener Neustadt • Restaurant Jautschnig, Steinfeldstraße 10, 2732 Höflein • NXP Veranstaltungsbetriebs GmbH, Kelsengasse 9, 3100 St. Pölten • Ticketnet Austria GmbH, Kirchenstraße 13, 3243 St. Leonhard am Forst • CCA Bar - Leutgeb Gastro GmbH, Waidhofnerstrasse 1, 3300 Amstetten • Ma Gastro, Mozartstrasse 5, 3300 Amstetten • Magistrat der Stadt Waidhofen, Schlossweg 2, 3340 Waidhofen • Herbsttage, Hauptstraße 17, 3372 Blindenmarkt • Kultur Melk, Jakob- Prandtauer- Strasse 11, 3390 Melk • Zwölfer Reisen GmbH, Wiener Strasse 21, 3390 Melk • Hoanzl & Schindlecker DL- OEG, Wienerstr. 16, 3430 Tulln • Ursin Haus, Kamptalstraße 3, 3550 Langenlois • Schneider Reisen, Landstraße 12, 3741 Pulkau • Reisebüro Pipal, Kirchengasse 27, 2460 Bruck/Leitha.

Bad Ischl Event, Bahnhofstraße 6, 4020 Bad Ischl • Kartenbüro Pirngruber VVK, Landstraße 34, 4020 Linz • Linzer Kartenbüro, Herrenstraße 4, 4020 Linz • PASSAGE LINZ GmbH und Co KG, Landstrasse 17-25, 4020, Linz • WEILER Shows GmbH, Kopernikusstrasse 5, 4020 Linz • OÖNachrichten Geschäftsstelle Linz, Promenade 23, 4020 Linz • Needful Things, Fadingerstrasse 11, 4020 Linz • Vivo Mitarbeiter Service GmbH, Stahlstrasse 33, 4031 Linz • Konzertdirektion Schröder GmbH, Am Steinbruch 20, 4040 Linz-Puchenau • Peter Haselmayr, Obere Donaulände 67, 4040 Linz/Puchenau • Kurverband, Bad Leonfelden, Ringstrasse 77, 4190 Bad Leonfelden • Bücherstube Fessl, Tragweinerstrasse 1, 4230 Pregarten • Baumgartner Silvia, Markt 25, 4280 Königswiesen • P & K Reise Service GmbH, Westbahnstrasse 26, 4300 St. Valentin • BFBS Reisebüro Wiesinger GmbH & Co KG, Schacherbergstraße 30, 4311 Schwertberg • Magistrat der Stadt Steyr, Stadtplatz 27, 4400 Steyr • Steyr – Touristik, Michaelerplatz 10, 4400 Steyr • OÖNachrichten Geschäftsstelle Steyr, Leopold Werndl-Straße 3, 4400 Steyr • Tabak Trafik Mitter Lukas, Punzerstrasse 37a, 4400 Steyr • Tourismusverband Steyr, Stadtplatz 27, 4402 Steyr • P & K Reiseservice Asten, Geranienstrasse 6 /Im Fachmarktzentrum, 4481 Asten • Gemeinde Ennsdorf, Amtshausstraße 5, 4482 Ennsdorf • Steiner Helmut, Badstraße 3, 4592 Leonstein • Sabtours Touristik GmbH, Kaiser Josef Platz 5, 4600 Wels • Schlager – Reisen, Bahnhofstrasse 10, 4600 Wels • Sabtours Touristik GmbH, Salzburger Strasse 223 - SCW, 4600 Wels • Wels Marketing & Touristik GmbH, Stadtplatz 44, 4600 Wels • OÖNachrichten Geschäftsstelle Wels, Stadtplatz 41, 4600 Wels • Oberbank AG Laakirchen, Gmundner Straße 10, 4663 Laakirchen • Oberbank AG Attnang-Puchheim, Dr. Karl-Renner-Platz 2, 4800 Attnang-Puchheim • Oberbank AG Ebensee, Hauptstraße 9, 4802 Ebensee • Zuk Concert, Hermine Schleicherweg 23, 4802 Ebensee • Ferienregion Traunsee, Toscanapark 1, 4810 Gmunden • Oberbank AG Gmunden 1, Esplanade 24, 4810 Gmunden • Oberbank AG Gmunden 2, Rathausplatz 7, 4810 Gmunden • Stadtgemeinde Gmunden, Rathausplatz 1, 4810 Gmunden • Oberbank AG Bad Ischl, Kaiser-Franz-Josef-Straße 4, 4820 Bad Ischl • Salzkammergut Touristik, Götzstrasse 12, 4820 Bad Ischl • Salzkammerguttouristik, Götzstraße 12, 4820 Bad Ischl • Tourismusverband Bad Ischl, Bahnhofstraße 6, 4820 Bad Ischl • Tourismusverband Inneres Salzkammergut, Kirchengasse 17, 4822 Bad Goisern • Tourismusverband Ferienregion Attersee, Nussdorfer Strasse 15, 4864 Attersee • Gratzmühle Betriebs GesmbH, Eberschwang 32, 4906 Eberschwang • OÖNachrichten Geschäftstelle Ried, Kirchengasse 15, 4910 Ried im Innkreis.

SBG

oeticket Center Salzburg im republic, Anton Neumayr Platz 2, 5020 Salzburg • Kartenbüro Arena, Alpenstrasse 119, 5020 Salzburg • Kartenbüro Neubaur, Europastrasse 1, 5020 Salzburg • Struger-Lachmayer KG, Linzergasse 58, 5020 Salzburg • Polzer Travel & Ticketcenter, Residenzplatz 3, 5020 Salzburg • Salzburg Ticket Service GesmbH, Mozartplatz 5, 5020 Salzburg • Die Bachschmiede, Jakob Lechner Weg 2-4, 5071 Wals • Fischwenger GesmbH & CoKG, Irrsdorferstraße 44, 5204 Straßwalchen • Tourismusverband St.Gilgen, Mondsee Bundesstraße 1a, 5340 St.Gilgen • Tourismusverband Strobl, Dorfplatz 17, 5350 Strobl • Kurdirektion St.Wolfgang, Au 140, 5360 St.Wolfgang • Jakobisaal Betriebsges.m.b.H., Dorf 96, 5412 St. Jakob am Thurn • Reiseburo BEGHER, Markt 48, 5440 Golling • Reisebüro ReiseZeit, Markt 19, 5440 Golling • ChilliReisen, Markt 15, 5620, Schwarzach • Europasportregion Marketing GmbH, Bruckner Bundesstrasse 1a, 5700 Zell am See • Congress & Stadtmarketing Saalfelden GmbH, Stadtplatz 2, 5760 Saalfelden • Tabak Trafikplus Ledl Rainer Josef, Schulstrasse 2, 5071 Wals • Ticket-Scharf, Hansererweg 10, 83471 (D) • Passau Ticket Service, Dr. Emil Brichta Str. 7/Haus A, 94036 Passau (D).

T

oeticket Center Innsbruck - Olympiastraße 10, 6020 Innsbruck • Christophorus Reisen Ibk., Museumsstrasse 28, 6020 Innsbruck • FC Wacker Fanshop, Maria-Theresien-Straße 49a, Eingang Welse, 6020 Innsbruck • Innsbruck Ticket Service, Burggraben 3, 6020 Innsbruck • Innsbrucker Verkehrsbetriebe u. Stubaitalbahn GmbH, Stainerstrasse 2, 6020 Innsbruck • Tiroler Tageszeitung, Anichstrasse 8, 6020 Innsbruck • Testa Rossa Caffe Tivoli, Stadionstr. 1, 6020 Innsbruck • TOBIS TRAVEL SOLUTIONS, Leipziger Platz 1, 6020 Innsbruck • Schaffer Berta & Co.Kg, Technikerstrasse 44, 6020 Innsbruck • X-Double, Leopoldstr. 32, 6020 Innsbruck • Innsbruck Information/Bahnhof, Südtiroler Platz, 6021 Innsbruck • Tickets & Tours, Thaurer Strasse 22, 6060 Hall in Tirol • Tourismusverband Region Hall - Wattens, Wallpachgasse 5, 6060 Hall in Tirol • Cafe Forum, Rathausplatz 4, 6063 Rum • Christophorus Reisen Wattens, Bahnhofstrasse 21, 6112 Wattens • Christophorus Reisen , Schwaz, Innsbruckerstrasse 9, 6130 Schwaz • Christophorus Reisen Brixlegg, Niederfeldweg 9e-f, 6230 Brixlegg • Christophorus Reisen Mayrhofen, Karghaus 371, 6290 Mayrhofen • Christophorus Reisen Bus, Eckartau 2, 6290 Mayrhofen • Christophorus Reisen Wörgl, Salzburgerstr. 32, 6300 Wörgl • Christophorus Reisen Kufstein, Feldgasse 1, 6330 Kufstein • Ferienland Kufstein, Unterer Stadtplatz 8, 6330 Kufstein • TVB Kufstein, Unterer Stadtplatz 8, 6330 Kufstein • Reisebüro Verkehrsbüro Kirchberg, Dorfplatz 4, 6365 Kirchberg in Tirol • Christophorus Reisen St. Johann, Neubauweg 2, 6380 St. Johann i. T. • Musikschule Telfs, Obermarkt 43, 6410 Telfs • Rundschau Imst, Postgasse 9, 6460 Imst • Rundschau Landeck, Bruggfeldstrasse 5, 6500 Landeck • Autoreisen Köck GmbH, Mühlerstr. 12, 6600 Reutte • Reisestudio Schrettl, Untermarkt 18, 6600 Reutte • Alpenland KG Emil Manfreda & Co., Amlacher Straße 2, 9900 Lienz • Bela Music Landeck, Malserstr. 49a, 6500 Landeck.

VBG

Musikladen jehle & mullner oeg, Johannitergasse 4, 6800 Feldkirch • Stadtmarketing und Tourismus Feldkirch GmbH, Schlossergasse 8, 6800 Feldkirch • Musikladen Concerts, Gewerbepark/Alemannenstrasse 49, 2.Stock, 6830 Rankweil • Vorarlberger Volkstheater GmbH, Bahnhofstraße 2, 6840 Götzis • ATT Service, Paul-Grüningerweg 5, 6845 Hohenems • Dornbirn Tourismus, Rathausplatz 1, 6850 Dornbirn • Bregenz Tourismus & Stadtmarketing, Rathausstrasse 35a, 6900 Bregenz.

BGLD

Esterházy Privatstiftung, Esterházyplatz 5, 7000 Eisenstadt • Haydn Festspiele, Schloss Esterházy, 7000 Eisenstadt • KSB - Kultur-Service Burgenland GmbH, Glorietteallee 1, 7000 Eisenstadt • Kulturzentrum Eisenstadt VVK, Schubertplatz 6, 7000 Eisenstadt • Norbert Lattner, Hauptstr. 39, 7000 Eisenstadt • Seefestspiele Mörbisch, Josef Haydngasse 40/1, 7000 Eisenstadt • Baldauf & Glander OG, Hauptstraße 17, 7024 Hirm • Österreich Ticket Süd Ost Ges.m.b.H., Eisenstädter Str. 3A, 7062 St.Margarethen • Seebühne Mörbisch, Neusiedlersee 7072 • Neusiedler See Tourismus GmbH, Obere Hauptstraße 24, 7100 Neusiedl am See • Drescher Line GmbH, Mörbischer Strasse 1-3, 7170 Rust • Kulturzentrum Mattersburg VVK, Wulkalände 2, 7210 Matterburg • FOX Tours Oberwart, Wiener Strasse 27, 7400 Oberwart • UBC Oberwart Gunners Informstraße 2 / Sporthalle, 7400 Oberwart • Kulturzentrum Oberschützen VVK, Hauptplatz 8, 7432 Oberschützen • Baumann Gebhard, Untere Hauptstrasse 31, 7512 Kohfidisch • Burgverein Güssing, Hauptplatz 7, 7540 Güssing • Güssinger Kultursomer GmbH, Europaplatz1, 7540 Güssing • Kulturzentrum Güssing VVK Schulstraße 6, 7540 Güssing.

STMK

oeticket Center Stadthalle Graz, Messeplatz 2, 8010 Graz • Die eintrittsKARTE, Sonnenstrasse 8, 8010 Graz • Graz Tourismus und Stadtmarketing GmbH, Herrengasse 16, 8010 Graz • Theaterservice Graz GmbH, Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz • Zentralkartenbüro Graz, Herrengasse 7, 8010 Graz • Kartenbüro Hörmann Europaplatz 12 Top 7, 8020 Graz • Tourismusverband Frohnleiten Hauptplatz 2, 8130 Frohnleiten • Stadtgemeinde Weiz, Hauptplatz 7, 8160 Weiz • Stadtgemeinde Weiz-Stadtmarketing KEG,Rathausgasse 3, 8160 Weiz • Stadtmarketingbüro/Tourismubüro, Hauptplatz 18, 8160 Weiz • YES Nahversorger, Josef Rath, Großpesendorf 41, 8211 Großpesendorf • Weiss & Partner GmbH, Dr. Adalbert Heinrich Str. 5, 8280 Fürstenfeld • Tourismusverband Fürstenfeld, Hauptstraße 2a, 8280 Fürstenfeld • Florian Lugitsch KG, Gniebing 52 a, 8330 Feldbach • Fanshop Leibnitz, Derhant Thallerstr. 39/1. Stock, 8430 Leibnitz • Kultur in Leibnitz, Kaspar-Harb-Gasse 4, 8430 Leibnitz • Naturparkzentrum Grottenhof, Grazerstraße 118, 8430 Kaindorf/Sulm • TUI Reisecenter Bruck/Mur, Koloman-Wallisch Platz 25, 8601 Bruck • Musikhaus Eberhard, Wienerstraße 13, 8605 Kapfenberg • TUI Reisecenter Kindberg, Hauptstraße 55,8650 Kindberg • Zentralkartenbüro Leoben, Hauptplatz 12, 8700 Leoben • MSM CityInfo, Hauptplatz 15 a, 8720 Knittelfeld • Stadtgemeinde Spielberg, Marktpassage 1 B 6, 8724 Spielberg • M-Raststätte Betriebs Ges.m.b.H,Hauptstrasse 242, 8740 Zeltweg.

KTN

ALLE TICKETS HIER!

Reisebüro Springer, Wiesbadener Straße 1, 9010 Klagenfurt • ACR Aktiv Club Reisen GmbH, Bahnhofstrasse 9, 9020 Klagenfurt • Johannes Heyn GmbH & Co KG, Kramergasse 2-4, 9020 Klagenfurt • KELAG-Kärntner Elektrizitäts AG, Arnulfplatz 2, 9020 Klagenfurft • TEAMSPORT KRAINER, Siebenhügelstraße 107, 9020 Klagenfurt • Informationsbüro Klopein, Klopeiner Straße 12, 9192 St. Kanzian • Foto Horst, Hauptstraße 216, 9210 Pörtschach • Hofstätter Reisen, 10. Oktoberstrasse 11, 9330 Althofen • Tourismusbüro Friesach, Fürstenhofplatz 1, 9360 Friesach • Reisebüro Springer, Sporergasse 17, 9400 Wolfsberg • Holiday Inn, Europaplatz 2, 9500 Villach • Tourismusinformation Villach-Stadt, Bahnhofstraße 3, 9500 Villach • Villacher Kartenbüro, Freihausgasse 3, 9500 Villach • Bacher Touristik GmbH, Millstätterstraße 45, 9545 Radenthein • Feldkirchner Reisebüro, Villacher Strasse 2, 9560 Feldkirchen • Verkehrsamt Faak/See, Dietrichsteinerstraße 2, 9583 Faak/See • Tourismusbüro Spittal, Burgplatz 1, 9800 Spittal/Drau.

www.trafikplus.at

98


2 JULY 20A-U2 STRIA VAZ ST.POLTEN t

DJ-SET

E K U L K C A B D I A L I K O A E V STE

LIVE

FRESH/LIVE

DJ FRESH PRESENTS

ROMERO Y K IC N JAMES ZABIELA

KI FA N LE S ER K N U CYBERP AND MANY MORE

WWW.BEATPATROL.AT


Der erste Tarif zum unlimitiert Zuhören. Machen Sie mehr aus über 15 Millionen Songs. Mit ALL INCLUSIVE MUSIC YOUNGSTAR, dem ersten Tarif zum Telefonieren, SMSen, Surfen und jetzt sogar unlimitiert Musikstreamen. Jetzt exklusiv bei T-Mobile, dem Smartphone-Experten.

Für alle unter 27

ALL INCLUSIVE MUSIC YOUNGSTAR € 20,

Nach Verbrauch von 3 GB max. 128 kbit/s. Basispaket € 20,– jährlich. Aktivierung € 49,90. 24 Monate MVD. Infos unter www.t-mobile.at/deezer

mtl.

TICKET. Das Eventmagazin. Juni  

Interviews mit Hugh Laurie (Star aus der TV-Serie Dr. House), Harald Serafin, Bülent Ceylan und, und, und. Außerdem in dieser Ausgabe alles...

Advertisement