Page 1


36. Kemptener Jazzfrühling Vom 25. April bis 3. Mai verwandelt sich Kempten erneut in ein Mekka des Jazz, heuer zum 36. Mal. Die Programmmacher haben einen bunten Strauß an Konzerten für Sie zusammengestellt, der bei jedem Reinschnuppern einen neuen Duft zutage bringt. Dabei macht die Auswahl deutlich, dass die Pflanze Jazz lebt und sich entwickelt, immer wieder neue, überraschende Triebe hervorbringt. Erleben Sie an neun Tagen den Facettenreichtum einer Musik, die sich nicht auf einen einzigen Stil festlegen lässt. Den Auftakt des Festivals bilden traditionell zahlreiche Gratiskonzerte unter freiem Himmel in Kemptens Innenstadt und auf einer Haupt­ bühne auf dem Rathausplatz. . Big-Band-Sound, New-Orleans-Jazz, Blues, Chanson, akustischer Jazz – für viele Geschmä­ cker ist so einiges geboten. Auch heuer pro­ fitieren Sie wieder von attraktiven Rabatten. und für „Vielbesucher“ lohnt sich allemal das Festivalticket.

Auf Ihren Besuch freut sich der Arbeitskreis Jazzfrühling des Kleinkunstverein Klecks e.V.

2


ERÖFFNUNG

Poly Radiation (D) Enter Space Tour „Poly Radiation“ bringt die Big Band dorthin zurück, wo sie schon einmal zu Hause war. Raus aus der Nische, rein in die Clubs, zurück ins bunte Nachtleben. Rund um eine Kernbesetzung, die auf intensive Arbeit und Touren als Landesjugendjazzorches­ter Bayern zurückblickt, hat sich längst ein inter­ nationales Netzwerk aus jungen, ambitionierten Profimusikern geformt. Aktuell präsentiert die Band Eigenkomposi­ tionen/-arrangements aus Hip-Hop, Funk, NeoSoul und R‘n‘B. Neben über­regional bekannten Solisten wird der Hamburger Sänger Victor Sepulveda Rodriguez gefeatured. Neuestes Up­ grade ist ein Programm mit dem Münchner Duo „Poly Poly“. Zusammen mit dem großorchestra­ len Organismus einer Big Band entsteht so eine nie gehörte Klangfusion.

Groove BigbandJazz, Funk, Hip-Hop Rathausplatz Samstag 25.04.2020 12.00 Uhr

Mit „Poly Radiation“ wird die Bühne zum Cockpit, die Musik zum Raketentreibstoff und die Konzert­ besucher lassen beim Tanzen die Schwerkraft der Erde hinter sich. www.polyradiation.com

3

25.04. 2020


25.04. 2020

Brauhauskonzert

Kinga Glyk (PL) Feelings Bekannt wurde Kinga Glyk mit einer Version von Eric Clapton’s Ballade „Tears in Heaven“, die inzwischen 2-millionen-fach auf YouTube geklickt wurde. Seitdem schwärmt die Jazz-Welt von der gerade einmal 22-jährigen Bassistin, die von sich selbst sagt: „Als Kind interessierte ich mich für den Bass, weil er mir eine ungewohnt Soul, kraftvolle Stimme gab, […] Inzwischen sind Funk, Jazz seine Sounds längst zu meiner eigen­tlichen Sprache geworden, in der ich meine Empfin­ Stadttheater dungen intensiver ausdrücken kann.“ Samstag Die junge Polin schreibt seither Schlagzeilen, 25.04.2020 begeistert mit ihrer frischen, unverbrauchten 20.00 Uhr Art europaweit in Clubs und auf großen Festivals Eintritt: ihr Publikum. Sie mischt in einem männerdomi­ 45 € nierten Instrumenta­listenkreis selbstbewusst 37 € mit und katapultiert den Jazz in eine neue Um­ 29 € laufbahn. Den Bass macht Glyk dabei zum Ventil ihrer Emotionen und lässt ihn mit einzigartiger ermäßigt: Kunstfertigkeit Geschichten erzählen, die in 50 % ihrem Album „Feelings“ meist aus ihrer eigenen Feder stammen. Dabei beweist sie ganz klar: Jazz ist auch etwas für junge Menschen. www.kingaglyk.pl

4


bluescafÉ

Christian Ludwig Mayer und sein Auwald Trio (d) Neben Bergen, Käse, dem urzeitlichen Danuvius Guggenmosis und manch anderem ist das Allgäu Heimat des Pianisten, Komponisten und Multiinstrumentalisten Christian Ludwig Mayer (CLM). Er ist musikalisch und verbal ein hinrei­ ßender Geschichten-Erzähler. Und weil ihm der Jazz in sämtlichen Stilistiken Lebenselixier ist, Newhat er ein gleichsam enzyklopädisches Wissen Orleans-Jazz, darüber. Hauptsächlich aber ist CLM Musiker Swing, Blues und verfügt über eine Vielzahl von Ausdrucks­ mitteln, wechselt nahtlos vom Blues zum Swing, Zum Stift zu Barrelhouse oder Stride Piano, zu Ragtime Samstag und Bebop. Sein verschmitzter Allgäuer Humor 25.04.2020 macht dabei vor dem Klavier nicht Halt. Doch 20.00 Uhr über allem steht die Musik, die man „Jazz“ nennt und die Lebensfreude und -lust transportiert. Eintritt: 27 € Seine Mitspieler stehen dem in Nichts nach. ermäßigt: Ludwig Leininger behandelt seinen Kontrabass 50 % virtuos und äußerst geschmackvoll. Drummer Lorenz Hunziker-Rutigliano trommelt prägnant, swingend und einfühlsam. www.clmmusik.com

5

25.04. 2020


25.04. 2020

klecksnight

NuHussel Orchestra (d) Globalisierter Sound, tanzbare Grooves und treibende Melodien: Das ist Hamburgs #1 Fusion Kollektiv. Mitten in St. Pauli wurde 2015 das NuHussel Orchestra von Wanja C. Hasselmann gegründet und manövriert seitdem geschickt durch alles, was moderner Jazz zu bieten hat; beeinflusst von Funk, Hip-Hop und Klassik bis Rock oder Electro. Dabei verfolgt die Band ein „Kollektiv“-Konzept und performt mit immer Fusion, wieder neuen Features und Gastmusikern, so­ Urban Score dass schnell mehr als die siebenköpfige Stamm­ Künstlerhaus besetzung zu hören ist. So entsteht der neue City-Sound einer weltoffenen Gene­ration: Samstag Urban Score. 25.04.2020 21.00 Uhr Nachdem 2017 das Debutalbum „First Things Frist” mit Kritiken wie „Die Musiker [...] spielen ihre Eintritt: ganze Klasse und Routine auf dem Album eindrucks10 € voll aus.“ (Jazzthing) erschienen war, gewann die ermäßigt: Band im selben Jahr den Future Sounds Jazz­ 50 % preis. Gefeierte Konzerte auf dem Elbjazz Festi­ val oder den Leverkusener Jazztagen folgten. www.nuhusselorchestra.com

6


THEaterOben

Nicole Johänntgen (D, CH, S) HENRY Eines der wunderbaren Elemente im Spiel der Saxophonistin Nicole Johänntgen ist ihr Sound! Prägnant, zupackend, klar und einer gewissen Ungeschliffenheit nicht abgeneigt – im Jazz ein Merkmal von Stärke und Persönlichkeit. Namen­ tlich im zeitgenössischen Jazz, wo der Blick in zwei Richtungen geht: Nach vorne zu Neuem und zurück zu Gewesenem. Hier ist Johänntgen Modern Jazz, nahe bei einem großen Künstler der letzten: Arthur Blythe. Wie er gestaltet auch sie ihre Soli New Orleans, nah am thematischen Motiv. Allgegenwärtig ein Blues, Funk tanzbarer Groove, der den Hörer nicht stillsitzen THEaterOben lässt. Sonntag In ihrem Projekt HENRY zollt sie der Geburts­26.04.2020 stadt des Jazz ihren Tribut. Das ist New-Orleans20.00 Uhr Jazz, wie er heute gespielt wird: verspielt und Eintritt: einfach, groovy und melodisch. Die Tuba geht 27 € eine energiegeladene Kooperation mit der ermäßigt: Posaune ein – dabei stampft der Two-beat50  % Rhythmus durch die Songs, geht nahtlos über in rockige Gefilde, um schließlich beim swing­ enden und treibenden Jazz zu landen. „Henry (…) zeigt, dass (…) Tradition und Innovation jederzeit in einen lebhaften Dialog treten können. Diese Musik (…) macht ganz einfach glücklich.“ (NZZ am Sonntag)

www.NicoleJohaenntgen.com

7

26.04. 2020


26.04. 2020

Bluescafé

Jan Luley & Thomas l’Etienne (d) BOONOONOONOUS Boonoonoonous mag ein Wort sein, bei dem man mehrmals hinschauen muss, um die richtige Anzahl Silben zu formulieren. Im Kreolischen bedeutet es „wunderbar“ und ist somit eine passende Charakterisierung der Musik des deutschen, und doch so sehr einer anderen New-Orleans- musikalischen Welt zugewandten Duos. Hat Jazz, Blues, man es mal in seinen Wortschatz integriert, Funk dann fließt es weich über die Lippen. Genau so wie die melodienbildenden Töne aus den Zum Stift Instrumenten der Protagonisten fließen – Sonntag geschmeidig, weich und samten, aber auch rau, 26.04.2020 knarzend und kratzig. Eine Musik, die fesselt, 20.00 Uhr unendlich melancholisch sein kann, dann wieder überschwängliche Fröhlichkeit verbreitet. Eine Eintritt: bunte Klangmelange aus karibischen, afrikani­ 27 € schen und europäischen Elementen, gewürzt ermäßigt: mit einer Prise Blues. 50  % Thomas L’Etienne an der Klarinette ist Spezialist für kreolische und südamerikanische Musik und kongenialer Partner für die gleichermaßen konzertante wie zupackende Virtuosität Luleys mit seinem markanten Tastenfeuerwerk am Piano. www.janluley.de

8


KlecksNight

Moy Avaz (D) Überwiegend Eigenkompositionen spielen die vier Musiker, deren Geburtsorte in vier verschie­denen Ländern Europas liegen. Sie nutzen dabei bewusst die Quartettbesetzung mit Akkordeon, um osteuropäische Musiktra­ ditionen mit mo­dernem Sound und dem stets neugierigen Pioniergeist des Jazz zu verbinden. New Boris Boskovic und Dzenan Suntic fühlen sich Eastern Jazz in Balkanrhythmen ebenso zu Hause wie in lo­ ckerem Funk und schwerem Hip-Hop. Vladislav Künstlerhaus Cojocaru setzt am Akkordeon jazzige Akzente, Sonntag erschafft im nächsten Moment einen einzigar­ 26.04.2020 tigen Klangteppich und überrascht schließlich 21.00 Uhr mit virtuoser Improvisation. Christian Dolls mal melodiösem, mal freiem Klavierspiel gelingt es, Eintritt: von ungeraden Rhythmen und balkantypischer 10 € Melodik eine Brücke hin zu Fusion und skandi­ ermäßigt: navischem Jazz zu schlagen. 50  % Einen wilden Stilmix auf Teufel komm raus hat die Band dabei aber nicht im Sinn. Vielmehr bringt hier jeder Musiker das ein, was ihn als kreativen Kopf unverwechselbar macht. Moy Avaz heißt übersetzt „meine Stimme“. www.moyavaz.com

9

26.04. 2020


27.04. 2020

AÜW Jazzperlen

Le Bang Bang (D) Greatest Hits Vol. 10 Vor zehn Jahren fand die erste Begegnung mit dem namensgebenden Urknall-Effekt statt. Ein spontan anberaumtes Bar-Konzert führte zu einem ekstatischen Aha-Moment bei Publikum und Band gleichermaßen: Diese Sängerin und dieser Bassist – die Kombination war perfekt und „Le Bang Bang“ geboren.

All you hear is voice, bass, „Bang!“ steht für den Moment, wenn alles zu hands & feet passen scheint, der Kopf ausgeschaltet wird und das intime Miteinander von Melodie und AÜW Groove die Zeit anhält. Stefanie Boltz und Sven Stadtsäge Faller befreien bekannte wie ungehörte Kom­ Montag positionen von unnötigem Ballast und kleiden 27.04.2020 sie in überraschende neue Kleider. Die beiden 20.00 Uhr zaubern nur mit Stimme und Kon­tra­bass einen Klangkosmos, der keine Minute kalt lässt – sie Eintritt: schaffen in ihrer minimalistischen Besetzung 22 € eine Spannung, bei der man sogar in großen ermäßigt: Konzert­sälen das Fallen einer Stecknadel hören 50 % könnte. Erleben Sie zwei gleichberechtigte starke Typen, bei denen die Summe von 1 plus 1 deutlich mehr als 2 ergibt. „Frech & unkonventionell. Virtuos & ideenreich. Einfach genial!“ (JAZZPODIUM)

www.lebangbang.de 10


Bluescafé

Dan Popek (d) Laut Wikipedia ist ein Tausendsassa „eine Person, die sich durch zahlreiche Begabungen auszeichnet“. In Österreich gibt es den Begriff „Wunderwuzzi“. Womit wir beim Jazz sind … beinahe. Wenn man Dan Popek, den 23-jährigen Pianisten, spielen hört und auch sieht, begreift man die lautmalerische Klugheit unserer süd­lichen Nachbarn. Es geht hier „nur“ ums Klavier­ Swing, Blues, spiel, aber Popek entwickelte aus seinen Bega­ Boogiebungen zahlreiche Fähigkeiten. Woogie, Ausgehend vom Boogie-Woogie, dem fast fin­ Klassik ger­brechenden Klavierstil der 20er- und 30erZum Stift Jahre des letzten Jahrhunderts, mäandert Popek in die Gefilde des Blues, des Swing, aber auch der Montag Popmusik und der Klassik. Brahms begegnet 27.04.2020 Stevie Wonder, Scriabin flirtet mit Michael Jack­ 20.00 Uhr son ... Hinzu kommen eigene Stücke und solche Eintritt: seines Mentors Joja Wendt. Wenn es eines Be­ 27 € weises dafür bedürfte, welch allumfassendes Instrument das Piano ist, während dieses Konzerts ermäßigt: wird er geführt. Eintönigkeit und Langeweile 50 % müssen draußen bleiben, hier herrschen Freude, Zuversicht, Glück und Lebendigkeit. www.danpopek.de

11

27.04. 2020


28.04. 2020

Stadttheater

Great Young Voices Of Jazz

Stadttheater Dienstag 28.04.2020 20.00 Uhr Eintritt: 45 € 37 € 29 € ermäßigt: 50 %

Die enorme Anzahl herausragender Jazzinter­ preten macht es leicht, ein besonderes Paket zu schnüren. Dieses Jahr wollen wir vom Klecks den Fokus auf packende weibliche Stimmen richten. Beide Damen werden mit ihren jeweiligen Begleitern ein langes Set bestreiten. Wer weiß – möglicherweise ergibt sich eine einmalige Kons­ tellation am Ende des Konzerts. Camille Bertault Quartet Camille Bertault scheint keine stilistischen Grenzen zu kennen. Die Aria aus den Goldberg Variationen von Bach, ein Chanson von Serge Gainsbourg, ein selbst geschriebener Text über ein Stück von Bill Evans – alles verwandelt Ber­ tault in faszinierenden Jazz. Tutu Puoane Quartet Tutu, wer? So erging es auch den Programm­ machern des Jazzfrühling. Nie gehört. Dann: Einmal gehört und nicht mehr vergessen. Eine wundervolle Stimme mit weit gefächerter Musik. In Kempten stellt Puoane ihr brandneues Album vor, das sie „Breathe“ betitelte. Sie sagt: „Musik und Atmen rettet Menschen.“

12


AÜW Jazzperlen

JUNG // LANSER // JUNG (D) Manche müssen ewig nach der Idealbesetzung ihrer Band suchen. Die Köpfe hinter JUNG // LANSER // JUNG haben es da leichter. Die Zwil­ linge bekamen augen- und ohrenscheinlich die gleiche Groove-DNA in die Wiege gelegt. Alex Jung spielt sechssaitige Gitarre, Heiko Jung sechssaitigen Bass. Zwei Instrumente, so ähnlich wie unterschiedlich. Zwei Brüder, so gleich wie Modern Jazz verschieden. Mit Sebastian Lanser am Schlag­ zeug gehen sie nun ihrer verbindenden Leiden­ AÜW schaft nach: improvisierte Musik, instrumental Stadtsäge gespielt. Dieser Musik hört man an, dass die Dienstag drei schon viele Stunden in kleinen stickigen Proberäumen und auf großen, vom Rampenlicht 28.04.2020 20.00 Uhr aufgeheizten Bühnen verbracht haben. Es klingt harmonisch und spannend, es kocht auf und Eintritt: fährt zurück, es klingt nach guter alter Zeit und 22 € nach Aufbruch in eine neue. Im Trio hat jedes ermäßigt: Instrument Platz zum Atmen, die Musik treibt, 50 % schwingt, schmeichelt und manch unerwarteter Tonartwechsel und sonderbare Takt klingt wie ein gelungener Spaß von leise in sich hineinla­ chenden Freunden unter lauter Uneingeweihten. www.jungjung.de

13

28.04. 2020


29.04. 2020

Wettbewerb

Jazzfrühling-Wettbewerb Kempten Vier aufstrebende Bands, junger und frischer Jazz, ein gespanntes Publikum und eine Fach­ jury: Das ist der Jazzfrühling-Wettbewerb Kempten! Beim Finale des sechsten Jazzwett­ bewerbs streben vier, von einer unabhängigen Jury aus allen Bewerbern ausgesuchte Bands danach, das Publikum zu begeistern und als Verschiedene ersten Preis den Förderpreis des Bayerischen Stilrich­tungen Jazzverbandes zu gewinnen: Eine Tournee durch bayerische Jazzclubs. THEaterOben Es gibt kaum eine vergleichbare Möglichkeit, Mittwoch so abwechslungsreich in den Genuss hochka­ 29.04.2020 rätiger junger Jazzer zu kommen, als an diesem 20.00 Uhr Abend. Kulinarisch gesehen ist es eine Pralinen­ Eintritt: schachtel, ausschließlich mit den Besten der 22 € Besten gefüllt. Die kurzen Pausen zwischen den ermäßigt: Sets geben den Besuchern Zeit, sich über das 50 % Gehörte auszutauschen, selbst herauszufinden, wo die Grenzen des eigenen Geschmacks in der sich so schnell verändernden Welt der Jazzmusik liegen. Und die direkt im Anschluss stattfinden­ de Siegerehrung ist für das Publikum nicht weniger spannend als für die Künstler selbst.

14


bluescafÉ

Mama Shakers (F) Schweden, die Türkei und Frankreich, das sind die Herkunftsländer dieser jungen Wilden, die ein weiteres Mal der Beweis dafür sind, dass der „alte“ Jazz nicht alt sein muss. Mit ihrer quicklebendigen Bühnenshow und ihrer Freude an dieser Musik öffnen sie die Herzen von Musik­ freunden aller Altersstufen. Die tänzerische Beweglichkeit des New-Orleans-Jazz könnte durchaus zur Popmusik taugen. Mit dem Vor­ New-Orleanszug, dass er handgemacht ist und von großer Jazz, Swing, Natürlichkeit. Blues, Chanson Das Repertoire besteht aus Klassikern, wie Zum Stift „Jerry The Junker“ von Clarence Williams oder Mittwoch Bluesstücken wie „Some Cold Rainy Day“ von 29.04.2020 Tampa Red, kombiniert mit sich bruchlos an­ 20.00 Uhr schmiegenden Originals der Chefin, Trompete­ rin, Sängerin und Washboard-Spielerin Angela Eintritt: Strandberg. Obgleich ohne Schlagzeug, swingt 27 € die Musik dank der gut getimten Rhythmus­ ermäßigt: arbeit von Banjo und Bass. Die volltönende 50 % Stimme von Strandberg kontrastiert mit der flüssigen Klarinette und ergänzt die kraftstrot­ zende Trompete der jungen Schwedin. Dazu eine Bottleneck-Gitarre, wie aus dem tiefsten Mississippi-Delta. www.facebook.com/mamashakers

15

29.04. 2020


29.04. 2020

KlecksNight

Organ Explosion (D) La Bomba

Souljazz, Funk, Blues

Dieses Trio hat das Instrumentarium der 70erJahre aus Omas Keller gekramt, um diese Lieb­ linge mit Zuckerbrot und Peitsche zu behandeln und es verwandelt den Klang der alten Kamera­ den zu einem explosiven Sound. Melodien für Millionen mit dem Sexappeal des Funk, der Kre­ ativität des Jazz, dem Dreck des Blues und der Krassheit des Punk. Das ist Organ Explosion!

Die Band spielte bereits mehrfach beim Kemp­ Künstlerhaus tener Jazzfrühling und löste stets pure Begeis­ terung beim Publikum aus. Ideen und Stücke Mittwoch entstehen auf dem Notenpapier, bei Sessions 29.04.2020 oder – in Echtzeit – auf der Bühne. Jedes Lied 21.00 Uhr bekommt ein klares Gesicht – mit eigener Eintritt: Mimik: spöttischem Blinzeln, verschmitzten 10 € Grübchen, erstauntem Rundmund. Die Musiker ermäßigt: stellen diese Charaktere einander gegenüber 50 % wie im Theater: Voller Fallhöhen, dramaturgisch zusammenhängend und feinfühlig, trotz­dem aber mit viel Raum zur Improvisation. Spätes­ tens, wenn einer der drei Musiker zum Solo aus­ holt, spürt der Zuhörer, dass Organ Explosion nun erst beginnt, zu explodieren. www.organexplosion.de

16


THEaterOben

Ivo Neame and Jim Hart mit Daniel Erdmann (GB, D) Wer Besetzungslisten von Konzertankündi­ gungen liest, wird über die ersten beiden Namen stolpern. Sind sie doch Mitmusiker von Marius Neset, der sich jüngst nachhaltig ins Gedächtnis der Jazzfrühling-Besucher gespielt hat. Seit zweieinhalb Jahren arbeiten die Briten Ivo Neame (Phronesis) und Jim Hart an einem DuoZeit-­ Projekt (im Februar 2020 erscheint ihr Album), in genössischer dem sie ihre weit gefächerte Behand­lung mehre­ Jazz, rer Instrumente verbinden mit akus­­tischem und electric jazz, Electric-Jazz und Groove. Neben den Hauptinst­ Groove rumenten Vibraphon und Piano beherrschen sie Klarinette, Saxophon und Schlagzeug virtuos. THEaterOben Das Duo kann und soll aber auch durch Gast­ musiker ergänzt werden. Auf die Frage nach Daniel Erdmann reagiert Hart mit Begeisterung. Erdmann ist heute eine der individuellsten Stim­ men auf dem Saxophon. Nur einige Musiker, die seine Dienste schätzen, sind Aki Takase, Gebhard Ullmann, Heinz Sauer. Einen Echo Jazz und einen Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik erlangte Erdmann mit eigener Band.

Donnerstag 30.04.2020 20.00 Uhr Eintritt: 27 € ermäßigt: 50 %

www.jimhart.co.uk, www.ivoneame.com, www.daniel-erdmann.com

17

30.04. 2020


30.04. 2020

bluescafÉ

Little Miss Umpha & the Ragtigers (D) Würde man eine Zeitreise unternehmen kön­ nen, wäre eine Band wie „Little Miss Umpha & the Ragtigers“ sicherlich in New Orleans‘ French Quarter der 1920er-Jahre zu hören. Das Repertoire der vier Musiker besteht aus selten aufgeführten Perlen dieser Epoche und aus Eigenkompositionen. Swing, NewOrleans-Jazz Zum Stift Donnerstag 30.04.2020 20.00 Uhr Eintritt: 27 € ermäßigt: 50 %

Neben resophonischen Gitarren und Ukulele erklingen Banjolele und Waschbrett, singende Säge, Tuba, Mandoline und Mundharmonika. Hingucker und Hinhörer jedes Ragtiger-Konzerts ist es, wenn Doc Harpo seinen Geräuschekoffer öffnet und selbst gebaute Instrumente, wie zum Beispiel das Kazoo-Trombone, ertönen lässt. Little Miss Umpha besticht mit einer großar­ tigen Stimme und singt den Blues mit so viel Gefühl, dass sie der Tradition einer Bessie Smith in nichts nachsteht. Tuba und Gitarre weben darüber einen dichten Klangteppich, der min­ destens die Füße automatisch mitwippen lässt. Wenn dann der Bandleader zum Twist-Contest aufruft, fegt schließlich auch der letzte auf die Tanzfläche. www.ragtigers.com

18


Parktheater

BIGBAND DACHAU FEAT. JIMI TENOR (D, FIN) Take Me Baby! „Wenn Du denkst, es kann Dich nichts mehr überraschen, kommt die Bigband Dachau“ – das sagt nicht nur das Bayerische Jazzinstitut über das 25-köpfige MassivJazzTechno-Ensemble unter Leitung von Tom Jahn. Mit ungezügelter Spielfreude reißt die Band das Publikum in Clubs wie auf Festivals mit, bei Gigs auf dem Montreux Jazz Festival oder mit Künstlern wie dem finnischen Technopionier Jimi Tenor. In der klanggewaltigen Besetzung mit zwei Schlagzeugern, Synthesizern und Keyboards, kompletter Rhythmus- und Bläsersection ver­ knüpft die glitzernde Truppe gekonnt treibende Beats zeitgenössischer elektronischer Tanzmusik mit der Wucht eines riesigen Bigband-Bläser­ satzes und einer gehörigen Portion Live-Impro­ visation. Der Sound aus packenden Rhythmen und Bläserkicks, Hip-Hop- und Electrobeats, Synthesizergewittern und analogen Bässen ist einzigartig. Dabei trifft Techno auf Jazz, Electro auf Retro, Digital auf Analog und sorgt beim Pu­ blikum für Begeisterung und durchgeschwitzte Hemden.

Disco, Bigband, Techno Parktheater Donnerstag 30.04.2020 22.00 Uhr Eintritt: 18 €

www.bigbanddachau.de 19

30.04. 2020


01.05. 2020

JazznaCht

10 BanDs in 10 locaTions Auch im Jazzfrühling 2020 dürfen sich Musik­ begeisterte auf ein inzwischen fest etabliertes Highlight freuen – die jazzNacht. Rund zehn Bands in unterschiedlichen Locations erleben und nur einmal Eintritt zahlen! Die Idee ist simpel und auch nicht neu – dennoch hat sie für den Jazzfrühling eine große Bedeutung! Jazz ist heute im Gegensatz zur Kritik vieler bekennen­ der Jazzmuffel keineswegs Musik, die von nicht enden wollenden komplizierten Improvisatio­ nen alter Männer geprägt ist. Er ist so allgegen­ wärtig, dass den meisten gar nicht bewusst ist, wo überall Jazz drin ist.

Kemptener innenstadt

Und so verschwimmen und verschwinden in der jazzNacht zum Leid aller Schubladendenker und „Jazzpolizisten“ jegliche Stilgrenzen. Es erklingen verschiedenste Spielarten jazziger Musik, von Blues und Bebop über Soul, Funk und Fusion bis hin zu Pop­Jazz, Electric und Hip­Hop. Ein musikalisches Speeddating für all diejenigen, die Musik zum Anfassen erleben wollen.

Freitag 01.05.2020 20.00 – 24.00 Uhr

UF: VERKA N-VOR nter, KARTE 0 vice-Ce und 0831.2 AZ-Ser 5555 206 icket.de 0831. llgaeut www.a : r KASSE ungso ABEND Veranstalt n an alle ung des anstalt cks Eine Ver stverein Kle un Allg Kleink on mit perati in Koo

eintritt: 15 € ermäßigt: 10 €

fen sic g dür zfrühlin hligh gen Jaz bliertes Hig sjähri chie fest eta im die unters chen Auch ds in Idee ist n Ban inzwis pp zeh zahlen! Die auf ein zfr cht. Kna tritt den Jaz jazzNa einmal Ein sie für ensatz h hat und nur – dennoc im Geg Mu heute neu wegs nicht Jazz ist keines is ung! uffel Improv en Jazzm Bedeut pliziert ender ärtig, bekenn den kom allgegenw sik wollen ser Mu z ist so enden sc t ist. Jaz t ist, wo die uss gepräg und ver n men ht bew adende schwim gar nic d so ver aller Schubl en ver ist. Un ling zum Leid n. Es erk o nze Abend oder Beb e Stilgre von Blues jeglich sik, er Mu zu Popjazz. jazzig bis hin Fusion

ören, en, zuh en Hingeh weitergeh ilen, verwe – mit , aber einer Zwang antie ohne der Gar Jazz! se und g des Interes entdeckun Wieder

EN – ZAHL SE AL BE EINM OS GENIES ZENL GREN

er-Desig

© Mad

KLEINER TIPP! Neben dem ausführlichen Programmbuch gibt es einen separaten Flyer für die jazzNacht!

n.com

NS CATIO 0 Uhr 10 LO 24.0 NDS IN 0 bis 10 BA 2020 20.0 01.05.

g Freita

BioDeli

TE

pten GSOR 1, Kem er-Platz t-Fisch n Augus Kempte 1 Sutt 13, n Café An der Kempte Beach 2 atz 14, Aloha n hauspl Miles pte nd Rat usa Kem 3 A Tho aße 22, pten center Poststr ße 2, Kem 4 Kunden AÜW venstra tional pten Beetho 8, Kem Interna 5 Haus steige pten rhaus Fischer Künstle 6 ße 1, Kem erstra Pano Zwing pten 7 1, Kem tsplatz friends Stif & s 8 son Stift Zum

LTUN NSTA

VERA

36

e

w

w

s.d ck

le

.k w

20


Sparkassenkonzert

The Mesmerists; Bill Frisell Trio + Bill Morrison Faszinieren, jemanden hypnotisieren, fesseln, verzaubern“; sind Übersetzungsvarianten des englischen Verbs „to mesmerize“. Dies vermit­ telt eine Vorstellung davon, was Sie an diesem Abend erwartet. Die New York Times schrieb von „Visueller Poesie“, LA Weekly formulierte: „Das ist Kino als Kunst und ein Klassiker.“ Bill Frisell, einer der gefragtesten Gitarristen der Gegenwart, war beteiligt an der Musik zu u. a. „Walk The Line“ und „Finding Forrester“. Mit seinen Partnern Tony Scherr (b) und Kenny Wollesen (dr) ist er eng verzahnt. Melodien schwirren umher, werden umgedeutet, zerlegt, wieder zusammengesetzt, verändern die Farbe und kommen zurück zum Ausgangspunkt. Kaum eine andere Formation erscheint so ge­ eignet zur akustischen Erweiterung der Filme Bill Morrisons. Blues, Country, Folk und die ganze Jazzgeschichte, auch klassische Elemente tauchen auf, verschmelzen zu einem eigenstän­ digen Ganzen. Morrison improvisiert mit visuellen Elementen, so wie die Musiker mit musikalischen improvi­ sieren … Ein fesselndes Film-Konzert.

Jazz, Blues, Country, Folk Stadttheater Samstag 02.05.2020 20.00 Uhr Eintritt: 45 € 37 € 29 € ermäßigt: 50 %

www.billfrisell.com www.billmorrisonfilm.com

21

02.05. 2020


02.05. 2020

Bluescafe

Abi Wallenstein & Henry Heggen (d, USA)

Blues Zum Stift Samstag 02.05.2020 20.00 Uhr Eintritt: 27 € ermäßigt: 50 %

Wieder einmal zu Gast beim Kemptener Jazz­ frühling sind die Blues-Urgesteine Abi Wallen­ stein & Henry Heggen. Es ist immer wieder faszinierend, wie die beiden ihr Publikum spätestens nach dem zweiten Stück in ihren Bann ziehen und alle begeistert mit­klatschen! Abi Wallenstein, der „Vater der Hamburger Bluesszene“ und der in Florida aufgewachsene Henry Heggen sind seit vielen Jahren in ganz Europa gefragte Bluesspieler. Egal, ob in der überfüllten Kneipe oder im großen Konzertsaal: Dieses Duo bietet Blues in seiner ganzen Band­ breite. Abi und Henry spielen jedes Stück mit einer solchen Hingabe, dass so mancher Gän­ sehaut bekommt und die dampfenden Sümpfe des Mississippi-Deltas vor dem geistigen Auge förmlich zum Leben erwachen. Minimale Beset­ zung – maximaler Hörgenuss! www.abiwallenstein.de

22


Klecksnight

Knights of Caesar (d) Was viele nicht wissen: Neben würzigen Salat­ dressings und Spielcasinos erfand Julian Caesar auch die Disko. So gab es im antiken Rom riesige Konzertpaläste, wie das Colosseum, in denen bis zum Morgengrauen getanzt wurde. Schade nur, dass dies im Mittelalter in Vergessenheit geriet. Heutzutage stehen bei Konzerten alle nur noch gelähmt herum und schauen sich die Party Funky durch ihr Smartphone an. Doch eine edelmütige Dance Pop Band leistet Widerstand und läutet mit ihrer Künstlerhaus Musik nun die Renaissance 2.0 ein. Bye, bye Lethargie – es darf wieder getanzt werden! Ave, Samstag Knights of Caesar! 02.05.2020 21.00 Uhr www.knightsofcaesar.com Eintritt: 10 € ermäßigt: 50 %

23

02.05. 2020


alle Veranstaltungen samstag, 25.04.2020, ab Seite 3 12.00 Uhr Poly Radiation Eröffnung Rathausplatz 12.10 Uhr

Scarafons Eröffnung Rathausplatz

12.00 Uhr Blues Trouble Eröffnung An der Freitreppe, Fußgängerzone 12.00 Uhr Soul Sofa Eröffnung Mode Reischmann 12.00 Uhr STABIL Eröffnung Trend Reischmann 20.00 Uhr Kinga Glyk Stadttheater (Brauhauskonzert) 20.00 Uhr C. L. Mayer und sein Auwald Trio Zum Stift (Bluescafé) 21.00 Uhr NuHussel Orchestra Künstlerhaus (klecksNight) Sonntag, 26.04.2020, Seite 7 11.00 Uhr New Orleans Dixie Stompers – 14.00 Uhr Audi Zentrum 11.00 Uhr

Blues Trouble BSG Oberösch

11.30 Uhr

C. L. Mayer und sein Auwald Trio Zum Stift (Musikerfrühstück)

13.00 Uhr Lancy Falta Gypsy Syndicate Bürgersaal im Bürgertreff Thingers 14.00 Uhr Tiny Schmauch Trio Klinikum Kempten 19.00 Uhr Jazzgottesdienst St.-Mang-Kirche 20.00 Uhr Nicole Johänntgen „Henry“ THEaterOben 20.00 Uhr Jan Luley & Thomas l‘Etienne Zum Stift (Bluescafé) 20.00 Uhr „Crack“ Hoffmann Pfarrheim St. Michael 20.00 Uhr Moy Avaz Künstlerhaus (klecksNight) Montag, 27.04.2020, ab Seite 10 11.30 Uhr

Jan Luley & Thomas l‘Etienne Zum Stift (Musikerfrühstück)

20.00 Uhr Le Bang Bang AÜW Stadtsäge (Jazzperlen) 20.00 Uhr Dan Popek Zum Stift (Bluescafé) 20.00 Uhr Heiligensetzer’s Boogie Trio Galerie Kunstreich Dienstag, 28.05.2020, ab Seite 12 11.30 Uhr Dan Popek Zum Stift (Musikerfrühstück) 20.00 Uhr Great Young Voices of Jazz Stadttheater 20.00 Uhr JUNG // LANSER // JUNG AÜW Stadtsäge (Jazzperlen) 20.00 Uhr Drei Jazzbands der Musikschule Sing- und Musikschule


25.04. – 03.05.2020 Mittwoch, 29.04.2020, ab Seite 14 20.00 Uhr Jazzfrühling-Wettbewerb Kempten THEaterOben 20.00 Uhr Mama Shakers Zum Stift (Bluescafé) 21.00 Uhr Organ Explosion Künstlerhaus (klecksNight) Donnerstag, 30.04.2020, ab Seite 18 11.30 Uhr Mama Shakers Zum Stift (Musikerfrühstück) 14.30 Uhr TLC AÜW Turbinenhalle 20.00 Uhr Ivo Neame and Jim Hart mit Daniel Erdmann THEaterOben 20.00 Uhr Little Miss Umpha & The Ragtigers Zum Stift (Bluescafé) 20.00 Uhr Levent Geiger JAZZ LOUNGE möbel mayer 20.00 Uhr JAZZ FUSION im Autohaus Autohaus Eimansberger Sonthofen 21.00 Uhr Dr. Umwuchts Tanzpalast Künstlerhaus 22.00 Uhr Bigband Dachau feat. Jimi Tenor Parktheater Freitag, 01.05.2020, Seite 20 11.30 Uhr Little Miss Umpha & The Ragtigers Zum Stift (Musikerfrühstück) 11.30 Uhr Kerberbrothers Alpenfusion Bergstation Höfatsblick 20.00 Uhr jazzNacht Kemptener Innenstadt Samstag, 02.05.2020, ab Seite 21 20.00 Uhr The Mesmerists; Bill Frisell Trio + Bill Morrison Stadttheater (Sparkassenkonzert) 20.00 Uhr Abi Wallenstein & Henry Heggen Zum Stift (Bluescafé) 21.00 Uhr Knights of Caesar Künstlerhaus (klecksNight) Sonntag, 03.05.2020 11.30 Uhr Abi Wallenstein & Henry Heggen Zum Stift (Musikerfrühstück)


der verein

Seit fast 40 Jahren steht der Kleinkunst­verein KLECKS e. V. für anspruchsvolle Kultur­arbeit in Kempten und im Allgäu. Der Kemptener Jazzfrühling lockt mit klangvollen Namen und Neuentdeckungen alljährlich Jazzbegeis­ terte aus nah und fern zu einem der größten Festivals Deutschlands in die Allgäu-Metropole. Mit dem APC-Sommer sind KLECKS und Kulturamt der Stadt Kempten eine fruchtbare Partnerschaft eingegan­ gen. Im Sommer gibt es Lesungen, Theater, große und „kleine“ Kunst, Musik von Klassik und Moderne bis zu traditionellem und neuem Jazz inmitten der „Ruinen“ der einstigen Römerstadt Cambodunum. Die Konzert­reihe Klecks.LIVE im Herbst / Winter bietet Jazzmusikern jeglicher Couleur sowie dem Kabarett eine Bühne.

Werden Sie Mitglied! Fördern Sie mit Ihrem Beitrag die Kemptener und Allgäuer Kulturlandschaft und tragen Sie dazu bei, dass auch in der Zukunft Kleinkunst und Musik abseits des großen Mainstreams eine Bühne haben. Und Sie profitieren selbst! Als Mitglied erhalten Sie im Jazzfrühling vergünstigten Eintritt auf ein Konzert Ihrer Wahl. Weiterhin können Sie im Klecks-Arbeitskreis aktiv am Vereinsleben teilnehmen. Bringen Sie Ihre Ideen und Ihren Tatendrang ein. Übrigens: Als Arbeitskreismitglied können Sie die Konzerte der verschiedenen Klecks-Reihen kostenlos genießen.

26


Beitrittserklärung Hiermit erkläre ich meinen Beitritt zum Kemptener Kleinkunstverein KLECKS e.V. Name, Vorname Geb. Name, Vorname Geb. Straße, Hausnummer PLZ, Wohnort Telefon, E-Mail-Adresse Ort, Datum, Unterschrift/en

Der Jahresbeitrag für Einzelpersonen beträgt 44,00 €, für Ehepaare /Partner 70,00 €, für Schüler 17,00 €. Es wird eine Aufnahmegebühr von 10,00 € erhoben. Gläubiger-Identifikationsnummer: DE28KLE00000103643 Mandatsreferenz: (wird vom Verein erstellt) SEPA-Lastschriftmandat: Ich ermächtige den Kemptener Kleinkunstverein KLECKS e.V., Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die vom Kemptener Kleinkunstverein Klecks auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kredit­ institut vereinbarten Bedingungen. Name, Vorname (Kontoinhaber) Kreditinstitut (Name) BIC IBAN DE

/

Ort, Datum, Unterschrift

/

/

/

/


Eine Veranstaltung des Kemptener Kleinkunstverein Klecks e. V. www.klecks.de Kartenvorverkauf: AZ­Service­Center Bahnhofstraße 13, 87435 Kempten Heisinger Straße 14, 87437 Kempten 0831 . 206 ­ 55 55 0831 . 206 ­ 222 info@allgaeuticket.de Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten und Auszubildende. Das umfangreiche Programmbuch erscheint im März 2020. Stand: 13.01.2020 Änderungen vorbehalten design: White & friends, www.whiteandfriends.com Sponsoren: Stadt Kempten, Allgäuer Brauhaus, Sparkasse Allgäu, Allgäuer Überlandwerk GmbH Multivac Sepp Haggenmüller SE & Co. KG Augenklinik Kempten/ÜBAG

Profile for Thomas Flaig

36. Kemptener Jazzfrühling 2020 | Programmflyer  

Vom 25. April bis 3. Mai verwandelt sich Kempten erneut in ein Mekka des Jazz, heuer zum 36. Mal. Die Programmmacher haben einen bunten Stra...

36. Kemptener Jazzfrühling 2020 | Programmflyer  

Vom 25. April bis 3. Mai verwandelt sich Kempten erneut in ein Mekka des Jazz, heuer zum 36. Mal. Die Programmmacher haben einen bunten Stra...

Advertisement