Page 1

F R EE Zur freien Entnahme #3

Das große Jubiläum

30 Jahre Therme Loipersdorf Wegbegleiter der Therme erzählen von ihren Erlebnissen, Erfahrungen und warum ihnen die Therme so ans Herz gewachsen ist.

seite

26

seite

18

seite

2011

36

Weltbester Wasserspaß

Rezepte für Leib & Seele

Ein regionaler Spaziergang

Süchtig nach Adrenalin im neuen FUN PARK.

Gerichte für die kalte Jahreszeit von Ewald Pint.

Die gemütlichsten Plätze für die kalten Tage.


Das Magazin der Therme Loipersdorf

www.seidl-trachten.at

Endlich, der neue Fun Park ist da! Therme Loipersdorf

Und es gibt noch mehr zu feiern. Alles in unserer Jubiläumsausgabe von „Mint“.

Unsere 3 tragenden Säulen Loslassen, Erle-

Stolzer könnten wir in diesem Moment nicht

– als gutes Team. Das führt mich zu un-

sein. Bei den aufregenden Neuerungen in der

serem zweiten Schwerpunkt in dieser Ju-

Therme weiß man gar nicht, wo man zu er-

biläumsausgabe. Wir freuen uns und sind

zählen beginnen soll. Doch ich werde mich

gleichzeitig aufgeregt Ihnen den neuen Fun

ben und Stärken erweisen sich als wichtiges tragendes Element und die 2 Thermen – „Lebenstherme“ und „mein Schaffelbad“

zuerst unserem Jubiläum widmen. Die Ther-

Park vorzustellen. Das Warten fiel schwer,

me Loipersdorf feiert ihr 30-jähriges Beste-

uns besonders, denn mit der Eröffnung der

hen. Ja, so lange gibt es uns schon. Die Ther-

neuen Rutschen und dem Wasserspielpark

me Loipersdorf steht für Innovation und ist

erfüllen wir uns den großen Wunsch, Ihnen

bekannt dafür immer einen Schritt voraus

wieder etwas Neues zu bieten. Im Blattin-

zu sein. In den letzten 30 Jahren haben viele

neren können Sie alles ganz genau über den

Menschen dazu beigetragen, dass das so ist

Fun Park nachlesen. Am 20.11.2011 feiern

und auch in Zukunft so bleiben wird. Wir

wir große Eröffnung – und dann steht dem

möchten in dieser Ausgabe ein paar unse-

Vergnügen nichts mehr im Wege.

rer Wegbegleiter vorstellen und sie in ihren

Bevor ich es vergesse: Wie gewohnt gibt es

eigenen Worten die besondere Beziehung zu

im Mint Testberichte, g´schmackige Rezep-

„ihrer“ Therme ausdrücken lassen. Sie stan-

te aus unserem Marktrestaurant von Ewald

den uns alle für Interviews zur Verfügung,

Pint und Tipps, wie man lange jung und

die zum Teil so etwas wie eine kleine Zeit-

frisch bleibt von Sasha Walleczek, Felix

reise sind. Dem Ruf der Therme, Vorreiter zu

Gottwald und Roland Werthner. Und vieles

sein, sind wir jetzt wieder gerecht geworden.

mehr ...

Herzlichst, Ihr Wolfgang

Viel Vergnügen!

Wieser

Geschäftsführer Therme Loipersdorf

VORWORT SHOPS: HAUPTPLATZ 11, 8184 ANGER BEI WEIZ | SCHMIEDGASSE 13-15, 8010 GRAZ

1


MINT #3 2011

Das Magazin der Therme Loipersdorf

INHALT: Mint Jubiläumsausgabe Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Therme Loipersdorf gibt es eine Spezialaus-

seite

gabe zur Historie der Therme und viel Neues

14

Loipersdorf Trophy

zu unseren 3 Säulen „Loslassen“, „Erleben“ und „Stärken“.

Nichts für schwache Wadeln.

seite

26

Weltbester Wasserspaß Was kann der neue FUN PARK?

seite

seite

18

Rezepte für Leib & Seele

4

Gekocht von Küchenchef Ewald Pint.

30 Jahre Therme Loipersdorf

seite

24

Boxenstopp

Was in diesen 30 Jahren alles passiert ist, erzählen die Wegbegleiter der Therme.

seite

Der wahre Jungbrunnen.

36

In der Region Vom Künstlerdorf in Neumarkt über den Buschenschank Thurner in die Bibliothek in „meinem Schaffelbad“.

seite

13 Stanislaus Stilzchen

Reflektiert über das aktuelle Geschehen in der Therme Loipersdorf.

40

16 Wissen Sie noch?

Thermengäste erzählen, wie sie ihren ersten Thermenbesuch erlebt haben.

Das muss man probiert haben!

46 Blick in die Zukunft

Unsere Gäste testen das vielfältige Angebot in der Therme.

Was passiert in 30 Jahren?

seite

42

Jetzt ist Brotzeit So entsteht der berühmte Brotteller aus dem Marktrestaurant.

2

INHALT

48 Im Wartezimmer mit Herta Rath Wie man sich in seiner Haut wohl fühlt.

GUTSCHENIN AKTIO

enk Ihr Gesch ten. ach für Weihn 0€ ibt es 1 Bei 100€ g ndrauf. extra obe

bestellen auf www.therme.at/shop

INHALT

3


MINT #3 2011

Das Magazin der Therme Loipersdorf

30

Wegbegleiter blicken zurück

30 Jahre sind es wert, dass man die Therme Loipersdorf besonders ehrt. Nichts gegen schlechte Geburtstagsreime, doch wir wollten ein bisschen mehr hören. Deshalb haben wir zum Jubiläum der Therme Wegbegleiter getroffen, die uns mehr erzählen konnten …

4

30 JAHRE LOIPERSDORF

30 JAHRE LOIPERSDORF

5


MINT #3 2011

Das Magazin der Therme Loipersdorf

Es war einmal, vor langer, langer Zeit … 30 Jahre sind vergangen, seit die Therme Loipersdorf zum ersten Mal ihre Pforten geöffnet hat. Die Euphorie und Begeisterung war groß, alle waren in Aufbruchstimmung. Viele haben zu dem beigetragen, was die Therme heute ist. Wir haben mit Wegbegleitern der Therme gesprochen und zurückgeblickt. Entstanden ist eine schöne Bildergeschichte aus ersten Erinnerungen, herzlichen Anekdoten, inspirierenden Begegnungen und vielverprechenden Zukunftswünschen.

„Früher hättens gesagt: „Da wo ihr dahoam sads, sagt da Fuchs ja gute Nacht. Und jetz is der Ort wirklich a Schmuckstück gworden.“

Berta Brückler

PETER GUTMANN Josef Schrammel

Erster Bademeister im Schaffelbad – heute Leiter der Technik. VON ANFANG AN dabei.

Beziehung zur Therme? Nach meinen jungen wilden Jahren hab ich im

Begleiter und Förderer, ehemaliger Landtagsabgeordneter

Schaffelbad als Bademeister angefangen. Das war vor

Jede schöne Geschichte beginnt mit dem ersten Wort.

Gibt es ein besonders schönes Erlebnis in der Therme,

Welches Wort würde den Beginn der Therme Loipers-

das Ihnen in Erinnerung geblieben ist?

dorf am besten beschreiben?

33 Jahren. Seitdem bin ich durchgehend da.

Als ich meinen ersten VW-Käfer bekommen hab,

Ganz eindeutig: Wunder. Als die Quelle entdeckt

sind wir am Abend immer zum Schaffelbad rausge-

wurde, hielten die Professoren das Gutachten gar

fahren. Dort haben wir dann auf die Mädls gewartet,

nicht für möglich. Sie konnten nicht glauben, dass es

haben musiziert und sind baden gegangen. Bis in die

so etwas gibt. Wir haben das Wasser damals sofort ge-

frühen Morgenstunden. Und dort hab ich dann meine

kostet, aber gleich mal festgestellt: „Na, zum Trinken

Frau kennengelernt.

is des nix.“ Als dann die Idee aufkam, eine Therme zu bauen, hab ich ein Aktionskomitee gegründet und begonnen Geld aufzutreiben. Wie oft hab ich gehört,

Berta Brückler

„Sepp, wenn da was schiefgeht, werden wir dich zur Rechenschaft ziehen!“ Aber ich hab daran geglaubt, auch wenn der Weg oft steinig war, wir haben immer für die Therme gekämpft! Und da ich meine Leute in der Gegend ja gut kenne, hab ich dann auch den Ge-

Wie alles begann? Es war schon irgendwie komisch, wie die gekom-

glaubt, also

alten Schulfreund von mir. Er hat mit mir die Therme

men sind und Stichproben bei unserer Wiese gemacht

irgendetwas muss es schon

geboren.

haben. Ich war damals sechzehn und konnte mir

haben … Das hat sich dann auch

nicht viel unter „Heilwasser“ vorstellen. Zugegeben,

schnell herumgesprochen, denn auf einmal

anfangs war ich ziemlich skeptisch. Als das Wasser

war auf unserer alten Schotterstraße eine kilometer-

Ich bin eigentlich täglich hergekommen, auch in

dann aus dem Boden sprudelte, kamen auch schon die

lange Autoschlange. Es sind immer mehr und mehr

der Nacht. Es war schon ein ungewöhnlicher Anblick,

ersten Leute. Viele waren einfach nur neugierig und

Gäste gekommen, wir konnten das alles gar nicht

eine zwanzig Meter hohe Heißwasserfontäne, die ein-

haben geschaut, was es da so gibt, andere wiederum

wirklich glauben. Als dann unser Haus und Grund-

fach so, wie aus dem Nichts, aus dem Boden schießt.

haben gleich ihre Holzschaffeln mitgenommen und

stück verkauft wurden, begannen auch schon die Ar-

Es war wirklich eine großartige Zeit. Diese Aufbruch-

gingen baden. Wir waren natürlich die Ersten, die das

beiten für die Therme. Mein Elternhaus war sozusa-

stimmung, alle halfen mit und packten mit an, wo es

Wasser ausprobiert haben. Nach und nach haben wir

gen das erste Schaffelbad.

nötig war. Dafür möchte ich mich auch noch mal bei

dann auch immer mehr an die heilende Wirkung ge-

6

schäftsführer vorgeschlagen: Doktor Wagner, einen

30 JAHRE LOIPERSDORF

Wohntee d„orentt,stwaondd“ie. Therm

Schöne Erinnerung?

„Die Therme ist ein wunderbarer Ort, eingebettet in einer wunderschönen Natur. Mit faszinierenden Menschen aus der Region, die hier mit dem Wasser zusammen den Besuchern die Möglichkeit geben, sich wohlzufühlen, sich zu entspannen und Kraft zu tanken.“ Wolfgang Lidl Coach

allen bedanken.

30 JAHRE LOIPERSDORF

7


MINT #3 2011

Das Magazin der Therme Loipersdorf

Der allererste Imbissstand im Schaffelbad – Lust auf Sturm? Das fröhliche Getränk um nur elf Schilling!

Die tragische Brandkatastrophe von 1983. Fast die ganze Therme lag in Schutt und Asche.

1987, die Eröffnung des Wellenbades.

30 Peter Gutmann – der allererste Bademeister.

„Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein ...“

Das originale Schaffelbad. Herzlich willkommen in der Therme Loipersdorf!

8

30 JAHRE LOIPERSDORF

30 JAHRE LOIPERSDORF

9


MINT #3 2011

Das Magazin der Therme Loipersdorf

JOHANN URSCHLER

Horst Wagner

Bürgermeister GroSSwilfersorf und Vorsitzender des Ausichtsrates

„Geburtshelfer“ und Begleiter der Therme – bis heute. Autor von „Das Wasserwunder – Die Entstehung und Erfolgsgeschichte der Therme Loipersdorf“

ser

Franz Stoi

Welche Bedeutung hat die Therme für die Region? Die Oststeiermark war ja vor 30 Jahren ein tou-

Felix Gottwald

Beziehung zur Therme?

ristisches und wirtschaftliches Niemandsland. Die

Ich war der erste Geschäftsführer der Therme

jungen Leute können sich das ja nicht mehr vorstel-

Loipersdorf. Na ja, zu der Zeit war ich eher der

len, wir es hier früher ausgesehen hat. So direkt am

Geschäftsführer von einem Wald, einer Wiese und

eisernen Vorhang. Tourismus war ein Fremdwort.

der Idee ein Heilbad zu bauen. Viele Leute haben

Und als dann statt Öl heißes Wasser gefunden wur-

gezweifelt, ein Bauer hat sogar gemeint „In dem

de, hat man zuerst nicht geglaubt, dass man damit

Grabm wulln die a Bod mochn?“ Meine Fragen sa-

etwas anfangen kann. Ein moderner Wellnesstem-

hen ein bisschen anders aus. Zum Beispiel, was die

pel – so etwas kannte man nicht. Die ganze Region

Leute wollen.

Gottfried Krenn

GOTTFRIED KRENN

hat dann unheimlich profitiert von der Therme. Da

FELIX GOTTWALD

hängen so viele Arbeitsplätze dran. Und es hat einen

Österreichs erfolgreichster Olympiasportler, Impulsgeber

Wann waren Sie das erste Mal in der Therme?

Gesundheit. Jeder wünscht sich doch Gesund-

für alle positiv. Loipersdorf ist einfach der Vorrei-

heit. Ich hab dann Baldur Preiml von meinen Ideen

Wenn zu Hause mein Haus niedergebrannt wäre,

ter, die Urtherme sozusagen. Und ich glaube, dass

für die Therme erzählt und ihn gefragt, ob er nicht

wäre das weniger schlimm gewesen. Für mich sind

es auch immer eine der führenden Thermen bleiben

nach Loipersdorf kommen möchte. Als er dann

Welten zusammengebrochen. Ich war ja sieben Tage

wird.

wirklich herzog und uns unterstützte, war das na-

die Woche, von in der Früh bis in die Nacht, oft ein

türlich toll für uns, von da an ging es wirklich berg-

Monat lang durchgehend immer in der Therme. Als

auf. Die Gäste waren mit großer Euphorie und Be-

ich zwei Tage nach dem Brand nach Hause gekom-

geisterung dabei.

men bin, habe ich mich an den Küchentisch gesetzt

h „Loipersdeitorerf, wdaier Ueirntfhaerc me der Vorr sozusagen.“

der hier, aber gerade in den letzten Jahren meiner Karriere hab ich die Therme genützt, um mich zurückzuziehen und um mir einen Motivationsschub zu holen. Ich bin wirklich oft und sehr gern in der Therme, weil mich die Begegnungen mit den Men-

und wusste plötzlich nicht mehr, was ich tun sollte. Zukunftswünsche?

Franz Kowald

etwas Besonderes.

Errichter der ersten Gastronomie im Schaffelbad

Egal wer in welchem Bereich arbeitet, ob das

Die motivierte Belegschaft und dieser einzigartige

Der Dr. Wagner hat sogar mal zu mir gesagt: „Gottfried, jetzt kannst dir ein Bett aufstellen.“ Aber jeder war um den Wiederaufbau bemüht und alle halfen mit, sogar die Gäste.

Zusammenhalt zeichnet die Therme aus. Diese positive Ausstrahlung soll

jetzt die Angestellten im Marktrestaurant sind oder

Gibt es ein besonderes Erlebnis, das Sie mit der

unbedingt erhalten

die Hoteliers, es sitzen alle im gleichen Boot und ru-

Therme verbinden?

bleiben.

spürt man. Auch als Gast.

Horst Wagner

Alle Konzepte sollen aufgehen.

schen immer wieder bewegen. Der Ort hier ist schon

dern gemeinsam in die gleiche Richtung. Und das

Über den Brand der Therme Loipersdorf

großen Wandel in der Bevölkerung gegeben. Es war

Schon als kleiner Junge war ich immer wie-

Was gefällt Ihnen besonders an der Therme?

Seit 1981 in der Therme, Leiter der Technik

Und die Leute wollen …?

Franz Stoiser

Wir haben im Schaffelbad damals zwei Mal die Woche Grillabende mit Musik veranstaltet, die sind

Errichter der ersten Hotelanlage neben der Therme (Hotel Stoiser)

vielen Stammkunden noch bis heute in positiver ErWas wünschen Sie sich für die nächsten 30 Jahre? Ich wünsche mir, dass man den Menschen auch

innerung geblieben. Es war schon eine schöne Zeit damals.

Franz Kowald

Wie kam Ihnen die Idee ein Hotel aufzuziehen? Ich bin mit den damaligen beiden Geschäftsfüh-

in den nächsten 30 Jahren eine Oase bietet, in der sie entdecken können, was im Leben zählt. Eine Oase,

rern nach Deutschland gefahren, Bäder anschauen. Wie sehen Sie die Zukunft der Therme?

Wo immer wir hingekommen sind, haben wir nir-

in der sie ein bisschen die Geschwindigkeit und den

So wie Baldur Preiml einmal gesagt hat: „Die

gendwo ein Zimmer neben dem Thermalbad bekom-

Lärm des Alltags rausnehmen können. Eine Oase, in

Therme hat so viel Energie, die kann nicht kaputt-

men. Anlässlich dieser Bäderreise habe ich mich

der sie Zeit mit sich, mit der Familie und mit Freun-

gehen!“ Daran glaube ich.

dann entschlossen ein Hotel neben der Therme zu

den verbringen können.

bauen.

Johann Ursc

hler

10 30 JAHRE LOIPERSDORF

30 JAHRE LOIPERSDORF

11


MINT #3 2011

Das Magazin der Therme Loipersdorf

Eins neun sieben zwei die Therme Loipersdorf schlüpft aus dem Ei.

BALDUR PREIML Skispringer, Trainer, Sportpädagoge, erster Impulsgeber für die Therme

d

Sepp Lin

Was ist Ihrer Meinung nach wichtig für die Therme? In der Therme geht es um eine Kultur, um eine Zielsetzung, die über das Äußere hinausgeht. Jeder Mensch sucht intuitiv etwas, das mit Wärme in Verbindung steht.

Und für die, die ganz genau wissen wollen, was in den letzten 30 Jahren passiert ist, gibt es hier ein paar Hintergrundinformationen:

Stanislaus Stilzchen

1972: Erste Ölbohrung. Doch statt Öl schießt

Therme Loipersdorf

eine meterhohe Heißwasser-Fontäne aus dem Boden. Als dann auch noch die heilende Wirkung dieses Wassers bekannt wird, herrscht eine große Euphorie und Aufbruchstimmung.

1975: Die steirische Landesregierung und

Das was wir heute dringender denn je in der Welt bräuchten, ist dieses Herzliche, das

SEPP LIND

Miteinander, das Versöhnliche. Wir gehören alle zusammen, wir sind alle eins.

Loipersdorf-„Urgestein“ und Begründer des Lauftreffs

Was wünschen Sie sich für die Zukunft der Therme? Wie sind Sie zum Laufen gekommen?

Die Therme sollte den menschlichen Faktor in all seinen Facetten noch weiter kultivieren. So wie

Die Überschreitung des Hochschwabs war der

Felix Gottwald das in seinem Bereich macht. Die

Wendepunkt meines Lebens. Da hab ich entdeckt,

Leute sollen aus der Therme rausgehen und irgend-

wie gut das Laufen für meinen Körper ist. Jetzt lau-

etwas mitnehmen, sodass sie nicht nur im Alltag

fe ich schon seit über 30 Jahren drei Mal die Woche.

entspannter sind, sondern auch mitfühlender, liebe-

Früher bist du als Spinner abgestempelt worden,

voller und vor allem auch bewusster leben.

wenn du gelaufen bist. Bei unserem ersten Lauftreff waren wir nur acht Personen! Unsere Laufstrecke in Loipersdorf ist wunderschön, in der Natur, im Wald,

SASHA WALLECZEK

rund um die Therme. Aber das Beste ist, nach einem anstrengenden Lauf in der Therme zu entspannen und sich in der Sauna so richtig auszuschwitzen.

Ernährungsberaterin in der Therme

Wie war denn das damals mit der Saunakultur? Die gab’s eigentlich fast gar nicht. Deshalb hab ich zum Doktor Wagner gesagt, dass er unbedingt

Erste Erinnerung an die Therme?

1978: Rein ins Wasser! Rein ins erste Schaf-

um, ohne den Badebetrieb zu stören? Wie kann man den

felbad!

1981: Die Therme* Loipersdorf wird eröffnet. 1982: Herzlich willkommen! Ob der

1000.000. Besucher damals einen Blumenstrauß bekam?

1983: Nach dem Erlebnisbad, Saunadorf und Restaurant öffnen auch die ersten Hotelbetriebe ihre Pforten.

24. September 1983: In dieser Nacht

kommt es in der Therme zu einer verheerenden Brandkatastrophe. Fast die ganze Therme liegt in Schutt und Asche.

1984: Die Wiederaufbauarbeiten beginnen

und die zerstörten Thermenbereiche werden wiederhergestellt.

1985: Ein neues Kurzentrum entsteht.

gentlich gar nicht, was meine erste Erinnerung an

er ein bisschen skeptisch, aber dann hab ich ihn in

die Therme ist. Ich gehör schon richtig zum Inventar.

die damals noch unbekannte „Wellness-Welt“ einge-

bis 2001: Erweiterungen im Innen- und

Für mich ist es ein totales Vergnügen hier arbeiten zu dürfen, vor allem seit der Neuausrichtung des Restaurants, gestärkt mit regionalen Köstlichkeiten kann man nur motiviert an die Arbeit herangehen. Meine Ernährungsberatungskurse machen mir sehr viel Spaß, ich habe das Gefühl, dass ich hier wirklich etwas bewegen kann.

eczek

Sasha Wall

Wir blicken auf eine stolze Vergangenheit zurück und freuen uns auf eine spannende Zukunft!

30 JAHRE LOIPERSDORF

meisten von Euch denken. „Lang hat´s gedauert“, werden sich ein paar andere denken. Denn auch hier musste man mit einigen Schwierigkeiten kämpfen. Wie baut man Gästen während der Bauphase andere Attraktionen bieten? Wie schnell kann man 5 neue Rutschen aufstellen? Und noch dazu einen Wasserspielpark einrichten? Das waren die Fragen, die die Therme in den letzten Monaten beschäftigten und zu lösen versuchte. Auch diesmal lief nicht alles ganz rund, wie ich beobachten konnte. Vielleicht muss das in der Therme so sein. Kleine Stolpersteine auf dem Weg zum Ziel. Zum großen Ziel! Ich habe die Therme schwitzen sehen und hart arbeiten, um ihren Gästen etwas Besonderes bieten zu können. Und ich, obwohl ich mich selbst zu den kritischen Geistern zähle, muss sagen: Es ist gelungen! Der neue Fun Park haut sogar mich um. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion, mit ein wenig Bammel erwischt zu werden, habe ich ihn bereits heimlich getestet. Es war ein unglaubliches Erlebnis. Bis ich dann doch ertappt worden bin. Ausgerechnet von unserem Geschäftsführer. Aber der hatte zur späten Stunde genau das Gleiche im Sinne wie ich: rutschen, rutschen, rutschen ...

Außenbereich. Die Therme Loipersdorf entwickelt mit ihrem breit gefächerten Angebot eine neue Form der Bade- und Körperkultur.

In diesem Sinne, viel Spaß mit dem wunderbaren

2002: Eröffnung des „Thermenland Con-

Euer Stanislaus Stilzchen

gress Center“.

2010: Alles folgt den 3 Säulen der Therme: LOSLASSEN, ERLEBEN, STÄRKEN! 2011: Eröffnung des Fun Parks. 30 Jahre

Therme. Aus den kleinen Anfängen ist zwischen den schönsten Hügeln der Südoststeiermark eine eigene Thermenwelt zum Leben erwacht. *die erste ihrer Art. Das Original.

12

Euch mit der heißesten Story aus der Therme. Die Eröffnung des neuen Fun Parks. „Endlich“ werden sich die

eine Sauna im Schaffelbad machen muss. Zuerst war

Wie ist es, in der Therme zu arbeiten?

Werte Leserinnen und Leser, diesmal wende ich mich an

neun Gemeinden rund um Loipersdorf gründen eine Gesellschaft zur Errichtung eines Heilbades. Viele haben zu dem beigetragen, was die Therme heute ist.

Ich fühl mich da schon so zu Hause, ich weiß ei-

führt und überzeugt.

Der Entdecker der heißen Quellen reflektiert über das heutige Thermengeschehen.

Fun Park und dem weltbesten Wasserspaß. Ich beobachte Euch dabei!

Dort wo sich heute der Parkplatz befindet, stand vor langer Zeit eine hohle Linde. Bei dieser saß oft ein schwarzes Männlein mit glühend roten Augen auf glühenden Kohlen. Um das Männlein herum dampfte und qualmte es. Das war Stanislaus Stilzchen bei seiner Entdeckung. Und was denkst Du über den neuen Fun Park? Wir freuen uns auf Deine Meinung an marketing@therme.at

KOLUMNE

13


MINT #3 2011

Loipersdorf 6h MTB Trophy 2011

Strecke: • Rundkurs • 4,80 km • 98 Höhenmeter

To Do: So viele Runden wie möglich ... ... in einer Zeit von 6 Stunden

Wer: Einzelkämpfer (die ganz Harten!), 2er- oder 4er-Teams • 180 Teilnehmer

Die Sieger:

Das Magazin der Therme Loipersdorf

Beste Einzelwertung: • Stefan Herr (31 Runden) Bestes Zweierteam: • Christian Moitzi • Andreas Karner (34 Runden) Bestes Viererteam: • Karl-Heinz Gollinger • Peter Krebs • Eduard Trausmüller • Alfred Hofer (35 Runden)

nichts

für SCHWACHE WADELN Auch Radprofis wie Tour-de-Suisse-Sieger Peter Luttenberger ließen sich das Rennen nicht nehmen. Kämpfen, fluchen, jubeln: Am 25. September 2011 ging die Loipersdorf-Mountainbike-Trophy in die zweite Runde. Mitmachen durfte jeder, der gerne in die Pedale tritt. Was man aber in jedem Fall braucht, um das sechsstündige Rennen durchzuhalten: viel Biss und stramme Wadeln. Bei idealen Bedingungen und strahlend blauem Himmel konnten sich die besten und härtesten Mountainbiker Österreichs auf der anspruchsvollen Strecke messen. Als Einzelkämpfer, im Zweier- oder Viererteam. Bei tollen Singletrails, knackigen Abfahrten und dem spektakulären Zielsprung kamen alle Radfans und Hunderte Zuschauer voll auf ihre Kosten.

14 TROPHY

TROPHY

15


MINT #3 2011

Das Magazin der Therme Loipersdorf

Lang, lang ist‘s her, dass wir unser Tore geöffnet haben. Vielen Dank an e treuen Seelen, die uns Jahr für Jahrall die wieder gerne besuchen. immer

Wissen Sie noch

wie sie ihren ersten thermenbesuch erlebt haben?

Rosemarie

Otmar

Andrea &Karl

Maria &Anna 70 & 60, atzenbrugg bei tulln

62, grein an der donau

Elfriede

Hans-Peter

Ich war 1994 zum ersten Mal mit meiner Familie in der Therme – das ist jetzt schon wirklich lange her. Seither bin ich leider nie mehr da gewesen. Ich habe heuer die Gelegenheit gehabt, mit meinen Verwandten mitzufahren und genieße gerade meinen zweiten Loipersdorf-Urlaub. Mit dem Wetter haben wir es ja toll erwischt: Sonnenschein, das warme Thermalwasser, das schön angelegte Thermenareal, zufriedene Thermengäste – einfach herrlich!“

Das erste Mal in Loipersdorf war ich mit meiner Frau und gemeinsamen Freunden – das ist jetzt schon bestimmt mehr als 15 Jahre her. Da unsere Freunde damals schon regelmäßig in die Therme gefahren sind, haben wir uns einmal kurzerhand entschlossen mitzukommen. Wir waren damals eine größere Gruppe und hatten eine Menge Spaß – seitdem ist eine Woche Thermenurlaub im Jahr mit der Clique fix eingeplant. In der Therme hat sich von Jahr zu Jahr viel verändert, doch was wir noch schätzen wie beim allerersten Aufenthalt ist die gute Jause in den umliegenden Buschenschenken!“

Im Jahr 1997 waren wir mit Kind und Kegel unterwegs – ich glaube, da hatten wir die ganze Verwandtschaft dabei. Tanten, Onkel, Nichten, Neffen, die eigenen Kinder und Eltern. Die letzten 8-9 Jahre kommen wir mindestens 1 Mal im Jahr hierher, um uns zu erholen. An den ersten Thermenbesuch haben wir nur gute Erinnerungen, es hat einfach von Anfang an alles perfekt gepasst: die Unterkunft, die Therme an sich, die netten Menschen … darum ist die Therme Loipersdorf nach wie vor unsere erste Wahl unter den Thermen!“

Wenn es die Therme schon seit 30 Jahren gibt, dann sind wir schon fast seit Anfang an dabei. Wir fahren jetzt 29 Jahre nach Loipersdorf. Anfangs sind wir mit unseren kleinen Kindern hergefahren – da war es oft schwierig ein Quartier zu finden, da es noch nicht so viele Privatvermieter gab. Mittlerweile haben wir immer öfter die Enkelkinder dabei.Die freuen sich schon besonders auf den neuen Wasserspielpark! Warum wir Stammgäste der Therme Loipersdorf geworden sind, ist ganz einfach: Hier gibt es das beste Thermalwasser!“

Das erste Mal waren wir 1994 in der Therme Loipersdorf. Wir waren mit Bekannten unterwegs und haben den ersten Aufenthalt wirklich sehr genossen! Die Freundlichkeit des Personals und die vielen Möglichkeiten, die die Region für Unternehmungen jeder Art bietet, ziehen uns jedes Mal wieder nach Loipersdorf. Es ist außerdem immer wieder schön, bekannte Gesichter zu sehen, denn es gibt Mitarbeiter im Badebereich, die wir schon seit unserem ersten Besuch hier kennen. Sofern es sich irgendwie ausgeht, machen wir jedes Jahr eine Woche Urlaub hier.“

Oje, das erste Mal in der Therme Loipersdorf ist so lange her, dass ich mich schon schwer daran erinnere. Das müsste irgendwann um 1990 herum gewesen sein. Auf jeden Fall bin ich mit meiner Frau in die Therme gefahren – damals haben wir immer im »Hotel Vier Jahreszeiten« genächtigt. Ich muss gestehen, dass wir zwischenzeitlich aufgrund der weiten Anreise auch einmal eine näher gelegene Therme ausprobiert haben, aber alleine die tollen Aufgüsse im Schaffelbad und die lustigen Saunameisterinnen sind die weite Reise wert!“

55, saxen

16 WISSEN SIE NOCH

51, sierning

48 & 51, göstling an der ybbs

70, pitten

WISSEN SIE NOCH

17


MINT #3 2011

Das Magazin der Therme Loipersdorf

Rezepte

FÜR LEIB & SEELE Ewald Pint setzt im Winter auf Powergemüse, gutes Fleisch und regionale Produkte. Drei Rezepte hat unser Küchenchef für Sie ausgesucht, mit denen Sie gut über die kalte Jahreszeit kommen.

für 2 personen

Bunter Vitalsalat mit frischen Früchten & pochierter Hühnerbrust Zutaten:

260 g Blattsalate gemischt

(Lollo Rosso, Radicchio, Grazer, Rucola, Vogerlsalat)

280 g Hühnerbrust 400 ml Gemüsefond Rosmarin und Thymian 4 Essl. Traubenkernöl 4 Essl. Kräuteressig 2 Spritzer Senf Salz, Pfeffer 400 g Obst nach Angebot

(frische Beeren, Birnen, Äpfel, Pfirsiche) LOSLASSEN

18

frischer Schnittlauch

Vorbereitung: Hühnerbrust in leicht köchelnden Gemüsefond geben, die Kräuter hinzugeben, bei mittlerer Hitze ca. 10 Min. pochieren (Kerntemperatur 75 Grad ), danach kalt stellen. Für das Dressing alle Zutaten mit einem Schneebesen zu einer homogenen Masse verrühren (das Öl ganz zum Schluss). Falls das Dressing zu sauer ist, kann man noch ein paar Spritzer Wasser dazugeben. Salate putzen und waschen.

Zubereitung

:

Die Blattsalate mit dem Dressing marinieren, das Obst dekorativ darauf verteilen, die erkaltete Hühnerbrust in Streifen schneiden, leicht salzen und auf den Salat legen, Schnittlauch darüberstreuen. Dazu passen sehr gut 2 kl. Scheiben Schwarz- od. Vollkornbrot.

(Erdbeeren beziehen wir natürlich aus der Region: Erdbeerhof Bauer, St. Ruprecht an der Raab)

MARKTRESTAURANT

19


MINT #3 2011

Das Magazin der Therme Loipersdorf

für 2 personen

Kürbiskernbratwurst auf Welschrieslingkraut im Brotteller Zutaten:

1 kleiner Krautkopf, ca. 900 g Kürbiskernbratwürste,

am besten hausgemacht

1/2 Zwiebel gehackt 1/16 l Welschriesling Zucker, Salz, Pfeffer Kümmel ganz und gemahlen 2 Essl. Schweineschmalz Brotteller (Spezialanfertigung, siehe Seite 42 - 45) oder ein großes Wachauer Laibchen, in der Mitte durchgeschnitten und ausgehöhlt

Zubereitung: 1 . Krautkopf putzen, in feine Streifen schneiden. 2 . In einem heißen Topf Schweineschmalz erhitzen,

Zwiebel anschwitzen, Zucker karamellisieren, mit Weißwein ablöschen, Kraut beifügen, unter ständigem Rühren weiterrösten, mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen, bei Bedarf etwas Flüssigkeit zugeben (Gemüsefond od. Wasser) und das Kraut weichdünsten.

Guten Appetit

3 . In einer zweiten Pfanne die eingeschnittenen Bratwürste knusprig ausbraten.

4 . Kraut in den Brotteller füllen und die Bratwürste danebenlegen. 5 . Etwas Senf und geröstete Kürbiskerne passen sehr gut dazu.

ERLEBEN

20 MARKTRESTAURANT

UNSER KOCH – EWALD PINT

Ewald Pints Kochkünste gibt es auch bald für zuhause. Gemeinsam mit Sasha Walleczek hat er ein Kochbuch entwickelt. Mit regionalen & saisonalen Rezepten von unserem Ewald, gekocht nach der Walleczek-Methode. Ab Februar 2012 im Handel und bei uns erhältlich!

21


MINT #3 2011

Das Magazin der Therme Loipersdorf

für 2 personen

REGIONALER GRILLTELLER

Zutaten:

140 g Hühnerfilet vom Steirerhuhn 140 g Beiried vom ALMO 140 g Schweinerückensteak 300 g Kartoffeln, geschält

STÄRKEN

400 g Gemüse nach saisonalem Angebot

(Karotten, Gelbe Rüben, Kohlrabi, Zucchini, Fisolen ...)

2 Scheiben Speck 100 g Bratwurst 6 Essl. Öl 1 Knoblauchzehe Gemischte Kräuter

(Petersilie, Rosmarin, Thymian)

Kräuterbutter:

60 g Butter mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, frischen gehackten Kräutern schaumig rühren

22 MARKTRESTAURANT

Zubereitung: 1 . Alle Fleischsorten am Vortag mit einem

hochwertigen Öl (Raps oder Sonnenblume) und frischen Kräutern (Rosmarin, Thymian), geschr. Pfefferkörnern und etwas gehacktem Knoblauch marinieren, nicht salzen.

2 . Kartoffeln kernig weich kochen. 3 . Gemüse je nach Sorte putzen, in Stifte, Würfel

oder Scheiben schneiden, in Salzwasser blan- chieren und kalt abschrecken.

4 . Backrohr auf 200 Grad aufheizen. 5 . Kartoffeln mit Salz, Pfeffer etwas Öl abmi-

schen, auf ein Backblech geben und ca. 15 min im Rohr goldbraun backen.

6 . Die Fleischstücke, Speck und Wurst abtupfen und auf einem Holzkohlengrill oder in einer Grillpfanne scharf anbraten und danach für 1-2 Min. rasten lassen.

7 . Gemüse in einer nicht zu heißen Pfanne mit etwas Butter langsam erwärmen und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen und mit frisch gehackter Petersilie bestreuen. Mit Kräuterbutter servieren.

MARKTRESTAURANT

23


MINT #3 2011

Das Magazin der Therme Loipersdorf

Der wahre Jungbrunnen*

ENTSPANNUNGS

BEWEGUNGS

ERNÄHRUNGS

à la Felix Gottwald

à la Roland Werthner

à la Sasha Walleczek

Tipps

Warum ist es uns so wichtig jung zu bleiben? Vielleicht weil wir dieses Leben möglichst lang genießen wollen? Wir setzen Jugendlichkeit mit Vitalität gleich – ein Glaubenssatz zum Loslassen. Vitalität ist zeitlos – und in diesem Erleben können wir uns jeden Tag aufs Neue stärken.

Was ist der ultimative Jungbrunnen für das Gehirn? Die richtigen Gedanken, solche, die positive Gefühle auslösen. Freudvolle Gedanken haben eine messbar positive Wirkung auf die Synchronisation von Atmung und Herzschlag. Und was fürs Herz gut ist, ist auch fürs Hirn gut.

Welche kurzen Übungen kann man täglich anwenden, um geistig jung und aktiv zu bleiben? Meditation – praktizieren wir auch in unseren Impuls-Seminaren in Loipersdorf. Aber auch die Fokus- und Organ-Aktivierungsübungen aus meinem Potential-Programm „Der Gottwald-Weg“ 1.0 eignen sich spürbar, um das persönliche Aktivitätspotential zu heben. Ein komplettes Programm habe ich im Inspirations-Hörbuch „Die Stille zum Erfolg“ zusammengestellt.

Boxen

Kann ein junger Geist nur in einem jungen Körper wohnen?

stopp

24 BOXENSTOPP

Ein junger Geist kann in einem jungen, einem mittleren und einem uralten Körper wohnen. Ein junger Geist kann sogar in gar keinem Körper wohnen, glaube ich.

*neben der Therme natürlich

Felix gottwald ist Österreichs erfolgreichster Wintersportler: 3-facher Olympiasieger und 3-facher Weltmeister www.felixgottwald.at

Tipps

Was kann ich täglich tun, um meinen Körper jung zu halten? Ein lustvolles Wechselspiel zwischen konzentrierter beruflicher und sozialer Aktivität, Bewegung und Regeneration. Meine persönlichen Highlights: Zähneputzen, Essen, Trinken mit der „ungewohnten“ linken Hand u. Koordinationsübungen für das Zusammenspiel beider Gehirnhälften. Was ist Ihr körperlicher Jungbrunnen? Gemeinsame Aktivitäten mit meinen Söhnen, das Engagement für meine Leichtathletik-Jugendgruppe, eine geniale Wanderung, Ski- oder MTB-Tour, Entspannung in der Therme Loipersdorf oder daheim in der Badewanne.

Ist nur ein junger Körper ein schöner Körper? Der junge Körper profitiert von den hormonellen Geschenken, der ältere Körper gibt uns auch optisch Auskunft über die Qualität der Lebensführung. Sichtbare Vitalität und Zufriedenheit sind Schönheitsmarker. Leuchtende Augen z.B. sind Ausdruck einer inneren „Schönheit“. Was muss ich tun, um auch noch in 30 Jahren körperlich fit zu sein? Nur eine jahrzehntelange und vielseitig angelegte Sportbetätigung bringt koordinative, konditionelle und psychische Fitness und Leistungsfähigkeit. Für immer jung durch …? Visionen und langfristig orientierte Umsetzungskonsequenz.

Roland Werthner ist Sportwissenschaftler, Zehnkampftrainer und „Erfinder“ des Motorikparks ©

Tipps

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Ernährung und Altern? Kaum jemand bleibt heute bis zum Ende seines Lebens gesund, dabei könnte man z. B. 80 bis 90 % der Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes Typ II mit der richtigen Ernährung vermeiden.

Kann man sich also „jung, fit und gesund essen“? Unser Körper besteht zu 100% aus dem, was wir essen, trinken (und einatmen). Alle sieben Jahre wird jede einzelne Zelle im Körper ausgetauscht – die „Ersatzteile“ stammen fast zur Gänze aus unserer Ernährung. Der Qualität unserer Nahrungsmittel kommt also eine unglaublich wichtige Bedeutung zu. Ernährung kann nicht nur in der Prävention, sondern auch in der Therapie eine wesentliche Rolle spielen. Hormon-, Haut- oder Gelenkprobleme u.v.m. lassen sich durch ein paar effektive Ernährungsänderungen positiv beeinflussen.

Auf welche Nahrungsmittel sollte man besser verzichten? Es geht nicht darum, einzelne Lebensmittel wegzulassen, sondern die Ernährung grundsätzlich so umzustellen, dass sie den Körper unterstützt und nicht krank macht. Genau dort setze ich an: eine Ernährungsform zu finden, die zu den eigenen Bedürfnissen passt und sicherstellt, dass man ein möglichst gesundes, langes, erfülltes Leben führen kann.

SASHA Walleczek ist eine bekannte und sehr erfolgreiche Ernährungsberaterin

BOXENSTOPP

25


MINT #3 2011

FUN PARK Special

DER NEUE

FUN PARK

Unglaubliche 5 Rutschen und einen Wasserspielpark umfasst der Fun Park. Und endlich ist er da!

D

er Fun Park setzt sich aus zwei Teilen

zusammen.

Dem

Rut-

schenpark und dem Wasserspiel-

park für die kleineren Gäste. Große und kleine Gäste können sich im Fun Park nach Lust und Laune vergnügen. Das Herzstück sind natürlich unsere neuen Rutschen, unter denen es sogar eine Weltneuheit zu entdecken gibt – die Carrera-Rutsche. Eine Doppelrutsche mit Zeitneh-

Große & kleine Gäste können sich im Fun Park nach Lust und Laune vergnügen.

mung. Neben der Carrera gibt es brandneu den Wirbelwind und den Pfitschipfeil. Auch die Panoramarutsche, mit dem besonderen Weitblick wurde erst im Juni eröffnet. Gemeinsam ergeben die fünf Rutschen einen eindrucksvollen Rutschenpark

mit einer Gesamtrutschenlänge von über

Wer die Geschwindigkeit liebt, süchtig ist nach Adrenalin und gerne zum Duell herausfordert, der findet im neuen Fun Park, was er immer schon gesucht hat.

unser fun park DIE RUTSCHEN

529 Metern! Das muss man sich mal vor-

1. Wirbelwind

stellen. Im Wasserspielpark wurde mit viel

2. Carrera-Rutschen (2 Bahnen)

Liebe und Fantasie eine zauberhafte Welt geschaffen, die dazu einlädt sich in ihr

3. Pfitschipfeil

träumerisch zu verlieren.

4. Panorama-Rutsche

Ich will SpaSS, ich will SpaSS ... Spaß und Freude soll diese Attraktion bieten. Geschwindigkeit und aufregende Duelle. Eine erlebnisreiche und schöne Zeit. Das sind die obersten Ziele! Auf den folgenden Seiten werden die Rutschen

DER WASSER SPIELPARK 1. Wasserwerfer

und der Wasserspielpark als kleine Ein-

2. Holzhütten

führung erklärt. SO stellt man sich das

3. Lernspiele und vieles mehr

Erleben à la Loipersdorf vor.

26 FUN PARK

FUN PARK

27


MINT #3 2011

FUN PARK Special und nach dem Rutschen abtauchen.

UNSERE Rutschen

Panorama Rutsche

Spaß für die ganze Familie heißt es nun in unserem Fun Park. Garantiert!

DIE RUTSCHE MIT AUSBLICK! Wer gerne die Aussicht genießt, ist bei der Panoramarutsche genau richtig. Durch ihre Acrylkuppel sieht man wunderbar und mit freier Sicht auf die

Carrera RutscheN

Therme und die schöne umliegende Landschaft. Das macht sie abenteuerlich und immer wieder zu einem Erlebnis. rUtSchENläNGE: 100 m

ES GEHT UM DIE WETTE!

• 10% Gefälle bei einer Höhe von 10 m • Acrylglasabdeckung für den freien Blick

Rasant und ohne Limit. Blitzschnell und unglaub-

• familienfreundlich

lich aufregend. Schwungvoll und spritzig. Das

• großer Komfort

sagt man über die Carrera. Diese Doppelreifen-

• abenteuerlich

rutsche gibt es nur hier. Eine Weltneuheit also! Man kann sich sicher sein, dass man noch nie zuvor auf so einer Rutsche unterwegs war. Im Stil der Formel 1 geht es auf dieser Doppelwettkampfrutsche darum, vor dem Kontrahenten ins Ziel

WIRBELWIND DA GEHT‘S WIRKLICH RUND!

zu kommen – die passende Rennatmosphäre mit Licht und Geräuschen verstärkt das Duellfieber. Also rein in die Wettkampfbadehose, an den Start und auf die Plätze, fertig, losrutschen! 2 Bahnen

Pfitschi pfeil EINFACH UNGLAUBLICH SCHNELL! Diese Rutsche bietet den ultimativen Kick für alle Adrenalinsüchtigen. Bei dieser High-Speed-

Für unsere Reifenrutschen-Liebhaber ist der

Rutschenlänge: 2 x 142 m

Rutsche kann man unglaubliche Geschwindigkei-

Wirbelwind eine „doppelte“ Überraschung.

• Weltneuheit

ten erreichen – bis zu 50 km/h! Dieser unfassbare

Es gilt mit viel Tempo – alleine oder zu zweit – so

• Rennmodus mit Zeitnehmung

Speed gibt einem beim Ausstieg das Gefühl aus

viele Runden wie möglich zu schaffen. Durch eine

• Formel-1-Feeling

der Rutsche herauszuspringen. Sportlich, sport-

spezielle Strömungsanlage gleitet man sanft in

• Ampelanlage und Motorengeräusche

lich und garantiert nicht langweilig ...

die Landeröhre.

• Rasant und ohne Limit

rUtSchENläNGE: 65 m

rUtSchENläNGE: 80 m

mAxImAlE km/h: 50 km/h

Trichterdurchmesser: 9 m

Rutschenhöhe: 12,5 m

• Cabriodach

• Jump am Rutschenausgang

• Einzel- und Doppelreifen • Drehwurm-Garantie

28 FUN PARK

ECHTER SPASS À LA LOIPERsDORF!

• sportlich • High-Speed-Körperrutsche

FUN PARK 29


MINT #3 2011

FUN PARK Special

Da tut sich was in Loipersdorf!

Da versteckt sich der Trichter vom Wirbelwind.

Panorama. Der beste Ausblick.

Pfitschipfeil. Die schnellste Rutsche in Loipersdorf.

Wer ist wohl der Schnellere? Wirbelwind. Da geht‘s wirklich rund!

Carrera. Spannendes Duellfieber und Weltneuheit.

30 FUN PARK

FUN PARK

31


MINT #3 2011

FUN PARK Special

der neue

wasser spielpark Der erste Indoor-Wasserspielpark aus Holz bietet grenzenlosen Spaß auf 2 Ebenen. Er ist besonders kinderfreundlich, da vorwiegend Naturmaterialien verwendet wurden. Die Idee war es, einen kleinen Zauberwald entstehen zu lassen, in dem Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen können. Im Wald versteckt findet man kleine Holzhütten. Um sie zu erreichen, wandert man mutig über Brücken, vorbei an Wasserwerfern und passt auf, was von oben kommt. Ein bisschen erinnert der Zauberwald an das südoststeirische Hügelland. Deswegen haben sich auch die beiden Abenteurer Otto und Fidelius hier niedergelassen. Sie fühlen sich pudelwohl bei uns.

32 FUN PARK

Otto und Fidelius

Otto und Fidelius haben sich im Wasserspielgarten niedergelassen und fühlen sich so richtig wohl. Zuvor haben sie spannende Abenteuer miteinander erlebt. Otto ist ein Fischotter, Fidelius ein Eisvogel. Die beiden stammen aus der Region, mussten aber erst ausziehen in die Welt, um zu erkennen, dass es zu Hause doch am schönsten ist ...

O TT O & FIDELI U

S

ihre aben teuer

E ines Abe n ds b ew un dert Otto s ch ö n e n S t d en ernenhimm el. E ine St s ch n u p p e ernf ä l lt v o m H immel. O weiß, dass tt o er darf. Er w sich was wünschen ünscht sich einen Freun d enn z u z weit mach d, e n A b e nt e viel mehr u er Spaß. Als Otto mit d Blick in d em en H imme l über eine se läuft, m Wiea cht e s p l ötzlich „ru Was war ms“. denn das? Otto fasst an d en K sich opf. Es tu t ein bissc weh. Dann h en hört er ein u n d e nt d e c l eises Fiepen kt einen w u n d e r s ch ö n e blau-orang n en E isvoge l. Und meh r von u ns erfA ihr auf hrt www . t h e rme.at Abenteu oder in erbuch. unserem

FUN PARK

33


MINT #3 2011

DER FUN PARK IM ÜBERBLICK

ÖFFNUNGSZEITEN

• Geöffnet von 10:30 bis 20:30 Uhr

• Jeden Mittwoch und Freitag bis 22:30 Uhr • Wasserpark & Babybeach geöffnet von 09:00 bis 20:00 Uhr

Erkunde die 5 Rutschen und den Wasserspielpark mit Otto und Fidelius.

Wir freuen uns auf euch!

5

6 3

4

2 1

FUN PARK 1 2 3 4 5 6

34 FUN PARK

Carrera-Rutsche Bahn 1 Carrera-Rutsche Bahn 2 Wirbelwind Pfitschipfeil Panoramarutsche Wasserspielpark


MINT #3 2011

Das Magazin der Therme Loipersdorf

Das erste Haus im Dorf.

Eines der Herzstücke: die alte Druckerpresse. Die wunderbare Umgebung rund um die Therme Loipersdorf beherbergt viele Schätze, die es zu erkunden gilt. Aber auch in der Therme selbst gibt es gemütliche Fleckchen, die man gerade an den kälteren Tagen des Jahres aufsuchen sollte. Folgen Sie dem Pfad durch die Region!

Die Künstler Nach Walter Pichler kamen zunächst Christian Ludwig Attersee, Kurt Kappa Kocherscheidt und Elfie Semotan. Peter Handke erarbeitete in Neumarkt das Konzept für „Die Angst des Tormanns beim Elfmeter“.

Erste Station – das Künstlerdorf

Aus Graz pilgerten Alfred Kolleritsch, Gerhard Roth,

Aus eins wird zwei und immer mehr Nach dem ersten Haus, dem „Daxhaus, kamen in den letzten Jahrzehnten weitere Häuser hinzu, das

Reinhard P. Gruber und Franz Buchrieser nach Neumarkt. Auch Wolfi Bauer und Martin Kippenberger fanden immer wieder ihren Weg dorthin.

Zweggerlhaus, der Kreuzstadel, die alte Schule, das

Das Dorf heute

Nur fünfzehn Autominuten von der Therme entfernt

Paulihaus, der Musikpavillon, das Luishaus und die

liegt das Künstlerdorf in Neumarkt an der Raab, Bur-

Ölmühle, die zum Teil an anderen Orten abgetragen

genland. Es ist ein Dorf mit unfassbarer Geschichte

und in Neumarkt im Künstlerdorf wieder aufgebaut

reiche Künstler zu Sommerworkshops oder zu Grup-

und wunderbarer Tradition. Begonnen hat 1964 alles

wurden. Hinter diesen Namen verbergen sich Atelier-

penarbeiten ein. Die Leiterin des Künstlerdorfes ist

mit einem alten Bauernhaus, einem für diese Gegend

Auch heute noch finden sich in Neumarkt zahl-

Wer die umfassende Geschichte des Künstlerdorfes genauer nachlesen möchte, sollte unbedingt zu diesem Buch greifen:

häuser, eine Druckwerkstatt sowie eine Galerie. Es

Petra Schmögner, die mit großer Hingabe für das Dorf

Das Künstlerdorf –

typischen Haus mit Strohdach. Es sollte abgetragen

entstand eine Art offenes Freilichtmuseum, in dem

arbeitet. Es ist ein Ort, an dem man den Geist der

Neumarkt an der Raab.

werden, um für einen Neubau Platz zu schaffen. Ein

sich jeder einmieten kann, dem an einem einzigartigen

Künstler spürt. Auch wenn man sich nicht unbedingt

Herausgegeben von Petra Schmögner

Ambiente gelegen ist.

zur künstlerischen Zunft zählt, ist das Künstlerdorf

und Peter Vukics.

auf jeden Fall einen Besuch wert. Die regelmäßigen

Mit einem Kommentar von Hugo Portisch.

Ausstellungen und Vorführungen sollte man nicht ver-

Erschienen 2011 im Residenz Verlag.

Mann namens Feri Zotter konnte es nicht glauben. Schon zu viele dieser Häuser wurden in den Nachkriegsjahren zerstört – auf Kosten des typisch burgenländischen Dorfbildes. Zotter setzte sich mit dem

Die Anfänge Schmeller kämpfte als Landeskonservator gegen

säumen, wenn man sich in der Region aufhält. Außer-

Bundesdenkmalamt in Verbindung. Er war fest davon

die Neubauwelle und für die Erhaltung alter Häuser.

dem stehen die Häuser jedem zur Übernachtung offen.

Großartige Arbeit leisteten die beiden Her-

überzeugt, dieses Haus für den Ort zu bewahren. Ge-

Dabei äußerte er oft den Satz: „Wenn die Leute beim

Wer einmal in einem dieser alten Bauernhäuser ge-

ausgeber bei der Erstellung dieses Buches,

meinsam mit anderen gründete er einen Verein, dessen

Bauen auf das verzichten würden, was ihnen gefällt,

standen hat, möchte immer wieder dorthin zurück. Die

das die Geschichte des Künstlerdorfes in all

Ziel es war, das Haus zu kaufen und zu restaurieren.

dann wäre die Architektur gar nicht so schlecht.“ Das

alte Druckwerkstatt besitzt Maschinen, die es sonst in

ihren Einzelheiten aufrollt. Lehrreiche Lek-

Das Bundesdenkmalamt war auf ihrer Seite und stell-

Daxhaus wurde 1968 als Atelierhaus und Künstlerre-

Österreich kaum mehr gibt. Die Dunkelkammer wird

türe, die heuer erfolgreich auf der Biennale

te das Bauernhaus unter Denkmalschutz. Der Mann

in Venedig vorgestellt wurde.

sidenz eröffnet. Bei der Eröffnung mischten sich schon

zurzeit weniger genutzt, doch das wird sich ändern,

dahinter war Alfred Schmeller, der damals von vielen

zahlreiche Künstler unter die begeisterten Neumarkter,

sobald die analoge Fotografie ihr Comeback in der

als „der“ Kunstkenner schlechthin bezeichnet wurde.

die voller Freude die Eröffnung feierten. Walter Pichler

Kunstszene feiern wird. Das Künstlerdorf in Neumarkt

Veranstaltungen im Künstlerdorf unter

Er kaufte das Haus für das Land und schuf sogleich

war schließlich der erste Künstler, der sich in Neu-

bleibt sich selbst treu und erhält die Vergangenheit für

www.neumarkt-raab.at

das erste Künstlerrefugium.

markt niederließ. Auf ihn sollten viele weitere folgen.

eine Zukunft, die dies zu schätzen weiß.

36 REGION

REGION

37


MINT #3 2011

Das Magazin der Therme Loipersdorf

Unsere Lieblingslektüre.

er ätzen. t i e w s ‘ t h e g Und hier kuscheligeren Pl zu noch

„mein Schaffelbad“ – Bibliothek Wenn es draußen kalt und neblig wird, gibt es nichts Schöneres als sich zurückzuziehen und im warmen, gemütlichen Kaminzimmer ein gutes Buch zur Hand zu nehmen. Die Bibliothek im Schaffelbad ist ein Ort zum Wohlfühlen und zum Eintauchen in fremde Welten der Literatur. Also einfach zurücklehnen und

Die Falco Suite

im gemütlichen Lehnsessel versinken. Oder noch besser: in den Büchern.

Ja, wir geben zu, dass die Falco Suite normalerweise nicht so aussieht, aber sie könnte so ausgesehen haben. Denn bekannterweise führte Hans Hölzel ein wildes Leben … Zwei bis drei Monate im Jahr verbrachte er in der Suite 306 des Thermenhotels Stoiser. Hier und da finden sich noch einige Relikte, wie eine alte Gitarre, eine vollständige Falco-Schallplattensammlung, viele CDs und noch ein paar andere Schätze. Gemütlich ist das Zimmer 306 auf jeden Fall. Zwei Doppelbetten, zwei Badezimmer und ein großer Balkon mit Aussicht auf die Weinberge.

Mehr Infos dazu: www.therme.at

Buschenschank Thurner

Übrigens erzählt man sich, dass Falcos Geist manchmal durch dieses Zimmer spukt. Also nicht fürchten, wenn in der Nacht ganz leise „Rock Me Amadeus“ ertönt. Wie Falco einmal sagte: „Mach dir keine Sorgen, ich werd als Melodie durchs Universum fliegen.“

Für alle Falco-Liebhaber.

Mehr Infos dazu: www.stoiser.com

In der urigen „Stubm“ oder unter der überdachten Weinlaube? Auf der großen Wiese oder im über 100 Jahre alten, umgebauten Presshaus? Plätze zum Genießen gibt es im Buschenschank Thurner genug! Köstlichkeiten zum Vernaschen auch. Da trinkt man schon mal gern ein Gläschen Wein, aus eigenem Anbau versteht sich. Oder auch zwei … Kontakt: Buschenschank Familie Thurner Stein 6, 8282 Loipersdorf Telefon: +43 (0)3382/8500 www.wein-thurner.at

Die Tochter Franziska ist übrigens Weinhoheit. Spaziergang durch die Region Ein ausgedehnter Spaziergang durch die Region empfiehlt sich gerade an den kälteren Tagen des Jahres wärmstens. Zuerst noch im herbstlichen Wald die Natur genießen oder später am Weihnachtsmarkt vor der Therme die vorweihnachtliche Stimmung. So lässt man es sich gut gehen. Und danach auf einen heißen Tee ins Marktrestaurant.

So lieben wir unsere Region. 38 REGION

Geheimstes Plätzchen im Schaffelbad.

Die Teichsauna Die Teichsauna ist vermutlich der geheimste Ort im Schaffelbad. Man muss vielleicht ein bisschen danach suchen, kleine Wege ausprobieren, die sich durch das Areal schlängeln, Ecken und Winkel erkunden, doch wenn man das „Versteck“ dann gefunden hat, wird man mit einem einzigartigen Ausblick und einer mystischen Stille belohnt. Durch das Panoramafenster der Sauna kann man den Blick über den Teich in die Ferne schweifen lassen und einfach mal so richtig loslassen. Mehr Infos dazu: www.therme.at

REGION 39


MINT #3 2011

Das Magazin der Therme Loipersdorf

Das muss man probiert haben!

LA Stone

Patrick, 36, gEScHÄFTSFüHRER

Steine auf meinem Rücken? Ich weiß nicht so recht.

Ich freunde mich nur schwer mit dem Unbekannten

an. Normalerweise ziehe ich klassische Massagen vor.

Bei der La Stone Massage wird mit kalten und hei-

ßen Steinen massiert. Ich überzeuge mich davon, dass das Wasser heiß ist und die Kühlbox auch wirklich

kalt. Bevor die Steine an meinen Körper kommen, gibt es noch eine Ölung mit Jojoba. Meine Haut wird es

dem Masseur danken. Dann werden heiße Basaltstei-

ne an unterschiedlichen Stellen meines Körpers plat-

Wir lassen unsere Gäste das vielfältige Angebot unserer Therme testen. Diesmal Watsu, La Stone und Ayurveda Abhyanga.

ziert. Auch am Bauch, in den Händen, die Wirbelsäule entlang, im Nacken ... Fühlt sich gut an. Die Größe der Steine ist an die jeweiligen Körperstellen angepasst. Der am Bauch ist dabei ruhig etwas größer als die

in den Handflächen zum Beispiel. Durch die Steine werden die Energiekanäle (Chakren) geöffnet.

Dann beginnt der Masseur die Steine über meinen Körper zu bewegen. Ich schlafe fast ein dabei. Dann

WATSU

Sabine, 45, Büroangestellte

Mein Rücken schmerzt, meine Körperhaltung ist

schon lange nicht mehr stolz und aufrecht. Im Gegen-

geht es los und dann schwindet auch schon zum Teil

fallen. Hört sich nicht schön an? Sieht auch nicht gut

würde man durch das Wasser schweben. Ich merke,

teil, die Schultern hängen und der Brustkorb ist eingeaus, kann ich nur dazu sagen. In der letzten Zeit wur-

de mir schmerzlich bewusst, wie schlecht ich meinen Körper in den vergangenen Jahren behandelt habe.

In der Hoffnung, einen ersten Schritt in die rich-

tige Richtung zu tun, habe ich mich für eine WatsuBehandlung entschieden. Dabei handelt es sich um Shiatsu, allerdings im Wasser. Ich muss gestehen,

ein wenig nervös war ich schon vor dem „Loslassen“, schließlich wird man von einem Therapeuten durch

das Wasser bewegt. Ich habe zwar keine Berührungs-

ängste, dennoch ist es für mich ungewohnt von

jemand „Fremden“ berührt zu werden. Ich betrete

den Raum mit dem Watsubecken im Schaffelbad. Der

überaus sympathische (zum Glück!) Therapeut erklärt mir, was mich erwartet.

Ich gleite ins Wasser und lege mich auf den

Rücken. An meinen Beinen werden Manschetten

40 THERME

befestigt, die sie vor dem Sinken bewahren. Dann

mein Gedächtnis. Die Bewegungen fühlen sich an, als wie mein Körper sich entspannt und immer leichter

und lockerer wird. Oft schon habe ich mir gewünscht schwerelos das Wasser genießen zu können – beim Watsu konnte ich es. Irgendwann verliert man das Zeitgefühl und ich erwache wie aus einer Trance,

als meine Beine vorsichtig wieder am Beckenboden

abgestellt werden. Mein Wissen über meine schwa-

che Rückenmuskulatur wurde mir danach auch vom Therapeuten bestätigt. Durch die Art, wie sich mein Körper bewegen ließ, konnte er den Wunsch nach Weite erkennen. Bei anderen spürt er, dass sie die

Geborgenheit suchen. Diesen Bedürfnissen werden

auch die Bewegungen angepasst. Und mein Körper? Der fühlt sich gleich sehr viel besser an. Blockaden,

auch im Kopf, konnten gelöst werden. Meine Bewertung: Prädikat äußerst ausprobierenswert!

Ayurveda Abhyanga Lena, 26, Floristin

aber packt er die kalten Marmorsteine aus und kurz durchzuckt es meinen Körper. Sie sind wirklich kalt.

Doch das Gefühl, wenn ein heißer und ein kalter Stein

nebeneinander über den Rücken bewegt werden,

ist unbeschreiblich. Es ist, als könnte sich der Körper

Eigentlich sollte diese Massage ja zum „Loslassen“

nicht entscheiden, was er fühlen soll. Nach einer

chen hat mich der Hinweis, dass diese Massage den

freue ich mich schon auf die Energie, die bei der La

zählen, für mich war sie aber ein Erlebnis. Angespro-

Stunde bin ich dann tatsächlich weggedöst. Jetzt

Alterungsprozess verlangsamt. Ich bin war noch nicht

Stone Massage frei gelegt wird.

alt, aber man sollte rechtzeitig beginnen, dem Altern

entgegenzuwirken. Schlafen konnte ich in den letzten Wochen auch nicht so gut und ich erhoffe mir von

Ayurveda Abhyanga eine Veränderung. Dass das Öl sich wohlig und weich anfühlt auf der Haut, ist für mich keine Überraschung. Ich habe es mir genau

so angenehm vorgestellt. Wünschen würde ich mir

noch, dass es gegen meine kleinen Dellen am Ober-

schenkel hilft, denn das Körpergewebe wird durch die Ölmassage gestrafft. Zusätzlich soll noch die körpereigene Reinigung und Entgiftung angeregt werden.

Ich bin wirklich gespannt, hört sich an wie ein Wunderwuzzi, die Ayurveda. Die einstündige Massage

war ein voller Genuss, die Haut fühlt sich danach toll an und ich werde sehen, wie ich in der nächsten Zeit schlafen kann.

THERME

41


MINT #3 2011

Das Magazin der Therme Loipersdorf

in der

BÄCKEREI Franz Wolf GmbH

Wiener Str. 37 7540 Güssing, Burgenland

Brot Jetzt ist

zeit

Ein Bäcker im Burgenland hat ihn erfunden, den berühmten Brotteller der Therme Loipersdorf. Jedes einzelne Stück, das die Backstube in Güssing verlässt, entsteht in feiner Handarbeit. Nach unserem Besuch wissen wir: Backen ist auch heute noch eine Kunst.

FAMILIENSACHE

Mit einer kleinen Bäckerei fing 1920 alles an. Inzwischen ist die Franz Wolf GmbH vor allem für ihre Eierteigwaren (Nudeln und Spaghetti) in ganz Österreich bekannt. Die Therme Loipersorf bezieht einen Großteil ihres Gebäcks in dem burgenländischen Familienbetrieb.

42 REGION

REGION 43


MINT #3 2011

Das Magazin der Therme Loipersdorf

Das Erste, was wir tun, als wir die Backstube betreten? Augen schließen, tief einatmen und genießen. Der Erfinder des Brottellers

J

eder Mensch liebt wohl den Duft von frischem

Nicht umsonst dauert die Ausbildung zum Bäcker auch

Brot. Unser wichtigstes und ursprünglichstes

heute noch drei Jahre. Herr Jakober übt den Beruf seit

Nahrungsmittel. Im Kopf macht sich ein Gefühl

zweiundzwanzig Jahren aus. Eine alter Hase also. Wir

von Zufriedenheit breit, im Bauch regt sich der kleine

schauen ihm zu und lassen uns jede Menge erklären.

Hunger. Aber wie ist das eigentlich, wenn man jeden

Was man für ein gutes Brot vor allem braucht, ist Zeit.

Tag in der Backstube steht? Hat man dann noch Appe-

Und ein Gefühl für den Teig. Denn der kann schnell

tit auf Brot? „Natürlich“, sagt Anton Jakober, Geselle

mal beleidigt sein, wenn man ihn nicht vorsichtig be-

der Bäckerei Franz Wolf in Güssing.

handelt.

Handarbeit

Ein echter Könner. Da klebt nichts!

Der Teig war dann auch die größte Herausforderung

Brot geht immer. Davon kann man nie genug haben.

für Herrn Jakober, als er im Auftrag der Therme Loipersdorf den so genannten Brotteller entwickeln durfte. Einen essbaren Teller also, der gleichzeitig seine Funktion gut erfüllt und hält. Wie ein echter Teller eben. Lange hat der Bäcker getüftelt, probiert und gefeilt, bis er mit der Konsistenz zufrieden war: nicht zu dünn, nicht zu dick, nicht knusprig wie ein Keks, son-

Was für eine Frage, denkt er sich wahrscheinlich und es

dern fest und weich sollte der Brotteig sein. Und natür-

ist nicht die letzte, die wir ihm stellen. Weil wir selbst

lich musste auch die passende Form her. Rund, eckig,

ganz erstaunt sind, wie wenig wir über das Brotbacken

oval? Herausgekommen ist eine Spezialanfertigung,

wissen, wo wir doch jeden Tag ganz selbstverständlich

die Jakober zusammen mit einem Schlosser kreiert

unsere Semmeln und Weckerln kaufen. Als Herr Jako-

hat. Irgendwann hat dann alles gepasst. Sehen und na-

ber dann beginnt über Gärtoleranz, den perfekten Na-

türlich probieren kann man den Brotteller übrigens im

tursauerteig und seine jeweiligen Führungen zu reden,

Marktrestaurant der Therme. Perfekt für Salate oder

wird schnell klar, dass Backen eine hohe Kunst ist.

eben mit Kraut wie auf Seite 20.

Und das braucht man für den Brotteller: 1 Die Brotteller-Form: eine Sonderanfertigung des Bäckereischlossers 2 Die Zutaten: Natursauerteig, Salz, Wasser, Mehl (50% Roggen, 50% Weizen), Germ

4 Den so genannten Rustikalbrotteig ausrollen. Die Kunst: gerade so dünn, dass der Brotteller seine typische Konsistenz erhält, aber eben nicht zu dünn, dann bricht er.

3 Ab in die Knetmaschine & in Ruhe durchkneten. Hektik verträgt der Brotteig nicht.

5 Löcher in den Teig rollen, damit beim Backen keine Blasen entstehen.

44 REGION

6 Quadrate ausschneiden und in die Form legen. Wichtig: Der Teig muss ein wenig überlappen, sonst rutscht er in die Form.

8 Für 10 bis 15 Minuten in den Ofen. Stürzen und noch mal 3 Minuten backen. Ganz wichtig fürs Gelingen: der Dampf!!

7 Für ca. 10 Minuten in den Gärraum bei 80 % Luftfeuchtigkeit und etwa 30 Cº, nicht länger, sonst geht er zu sehr auf.

9 Nun geht’s in die Therme:

Mmmmh... schmeckt richtig gut!

Maßarbeit

Wir wüAnscpphetenit! guten Vorsicht, heiß! Das kann nur ein erfahrener Bäcker mit bloßen Händen angreifen.

REGION 45


MINT #3 2011

Das Magazin der Therme Loipersdorf

Zukunft der Blick in die

Die Therme feiert 30-jähriges Bestehen, das Horoskop blickt 30 Jahre in die Zukunft. Was wird Sie in 30 Jahren wohl erwarten?

Schütze

Steinbock

Wassermann

Fische

Widder

Stier

23. November bis 21. Dezember

22. Dezember bis 20. Januar

21. Jänner bis 19. Februar

20. Februar bis 20. März

21. März bis 20. April

21. April bis 20. Mai

Sei du selbst, die Veränderung, die du dir wünschst.

Alle Wege führen nach Rom.

Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.

Träume nicht dein Leben, sondern lebe deine Träume.

Love it. Hate it. Or change it.

Carpe Diem!

Ein Luftzeichen mit hoch fliegenden Plänen. Für die der Wasserman aber auch bereit ist alles zu tun. Ehrgeiz, Engagement und Emotion machen den Wassermann zum Überflieger in jeglicher Hinsicht. Mit seiner blühenden Fantasie und Kreativität wird er noch so manche Herausforderung meistern, bei der jeder andere zum Scheitern verurteilt wäre. Doch Vorsicht – je höher man fliegt, desto tiefer kann man auch stürzen. Deshalb darf der Wassermann trotz seiner geliebten Unabhängigkeit und Freiheit nie auf Familie und Freunde vergessen, denn diese sind der Wind in seinen Flügeln.

Fische sind Träumer. Sie leben in ihrer eigenen kleinen Welt, die sich oft ganz weit weg von der Realität befindet. Doch in den nächsten 30 Jahren lernen Sie das, was viele oft als Schwäche bezeichnen, in eine Stärke umzuwandeln. Träume nicht zu träumen, sondern zu leben. Der Weg dorthin wird nicht immer leicht sein, oft von Rückschlägen gezeichnet, doch dafür werden Sie auch reichlich belohnt. Denn all ihre romantischen Fantasien werden Wirklichkeit. Und Sie werden ihren Platz in der realen Welt finden.

Impulsive Menschen kennen keine Grenzen. Das macht den Widder zum Sieger. Durch seine ausgeprägte Tatenkraft und seinen Kampfgeist kommt er bis an die Spitze und kann all seine Ziele erreichen. Doch der Preis ist hoch, wie hoch, das muss er selbst entscheiden. Auf jeden Fall sollte er nicht unüberlegt in den Kampf ziehen, sondern einen genauen Schlachtplan aufstellen. Denn nur so kann er die Welt erobern und wird noch dazu treue Gefährten gewinnen, die an seiner Seite stehen werden. Ob die Liebe, der größte Sieger des Lebens, auch dabei sein wird? Tja, das steht noch in den Sternen.

Stiere stehen mit beiden (oder allen vier?) Beinen fest am Boden. Jede Handlung muss zuerst gründlich überlegt sein, denn bei zu schnellen Veränderungen sehen sie rot. Auch bei der Karriereleiter nehmen sie gemütlich und vorsichtig Sprosse für Sprosse – aber kommen dafür ganz hinauf. Stiere sind gerne ein bisschen geheimnisvoll und verschlossen, doch sollten sie die nächsten Jahrzehnte nützen, um ein bisschen offener zu werden, denn so finden sie eine ganz besondere Person, die ihre harte Schale knacken und den wilden Bullen reiten kann.

Der Schütze, ein Lebenskünstler und Reisender, ein Entdecker und Denker. Er liebt die Freiheit und kämpft für Gerechtigkeit. Temperamentvoll und energiegeladen wird er in die Welt hinausziehen und so seine ganz eigene Philosophie finden und leben. Doch am Ende der Reise wird er immer wieder zurückkommen und mit den gewonnenen Erfahrungen und tiefen Gedanken seine Mitmenschen bereichern. Allerdings muss der Schütze aufpassen, denn wer immer nur in die Zukunft blickt, sieht oft nicht die schönen Dinge, die genau vor ihm passieren.

Mit Verstand springt der Steinbock über alle Hürden, ganz hoch hinaus. Sein Begleiter und bester Freund heißt Ernst. Ernst des Lebens. Das könnte die nächsten 30 Jahre genau so weitergehen, er könnte all seine Ziele erreichen und wäre wahrscheinlich sogar zufrieden. Doch bekanntlich führt nicht nur ein Weg zum Ziel, also wie wäre es die anderen auszuprobieren? Das Leben genießen, Spaß haben, verrückt sein und mit dem Herz denken! Diese Wege sind vielleicht ein bisschen steiniger, aber ganz bestimmt auch spannender. Denn hier wird der Steinbock einen Menschen kennenlernen, der ihm zeigt, dass es viel mehr gibt, als er je zu träumen gewagt hat.

Zwillinge

Krebs

Löwe

Jungfrau

Waage

Skorpion

21. Mai bis 21. Juni

22. Juni bis 22. Juli

23. Juli bis 23. August

24. August bis 23. September

24. September bis 23. Oktober

24. Oktober bis 22. November

Jeder Tag ist ein neuer Anfang.

Der Weg ist das Ziel.

Zwei Gesichter, mal so, mal so und dann doch wieder so. Tja, das sind die Zwillinge, locker leicht tänzeln sie durchs Leben und genießen jeden Tag. Mit ihrer beschwingt fröhlichen Art machen sie sich viele Freunde und genauso viele Partner. Das Einzige, was Sie noch lernen müssen, ist die Stärken ihrer beiden Seiten in Einklang zu bringen, sozusagen ein Teamplayer mit sich selbst zu sein. Also einfach mal ins kalte Wasser springen, die Oberfläche/ flächlichkeit hinter sich lassen und ins tiefe Ungewisse eintauchen. Wer weiß, vielleicht finden Sie auf diese Weise ein paar Schätze, die verborgen am Meeresboden liegen. Die Sterne werden Ihnen den Weg leuchten.

Ein kleines, liebes Schalentier, das am liebsten geborgen bei seiner Familie in seinem Häuschen ist, schwärmerisch in die Ferne blickt und vor sich hinträumt. 30 Jahre sind eine lange Zeit, vielleicht traut sich der Krebs ja doch vorsichtig seine Fühler auszustrecken, an die Oberfläche zu schwimmen und auf den Wellen der Lebenslust zu reiten. Wer weiß, vielleicht gefällt es ihm sogar nach den Sternen zu greifen? Die meinen es nämlich durchaus gut mit ihm und schenken dem Krebs eine große Schale voll mit Energie, mit der er seinen neuen Weg nach oben beschreiten kann.

Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

Das Leben hat den Sinn, den du ihm gibst.

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

46 HOROSKOP

Raaawr! Der Löwe will alles und noch viel mehr. Und was er will, bekommt er auch. Die Heimatstadt wird schnell einmal zu klein und selbst die Sterne raten: Raus! Raus in die große weite Welt! Stürzen Sie sich in jedes Abenteuer, passieren kann Ihnen nichts, denn auch in den kommenden Jahren verzaubert der Löwe immer wieder alle mit seinem heldenmütigen Charakter und sprühendem Charme. Das bringt dem Löwen auch so manches aufregende Liebesabenteuer … Aber spätestens, wenn das erste Löwenbaby das Licht der Welt erblickt, wird der wilde Löwe zu einer zahmen Schmusekatze.

Pläne zu haben ist gut. Doch in den nächsten Jahren stehen die Sterne im Zeichen der Veränderung. Deshalb sollte sich die Jungfrau nicht zu verbissen an alten Vorhaben festhalten, sondern einfach mal verrückt und offen für Neues sein. Auch wenn es vielleicht Mut und vor allem Überwindung kostet – Veränderungen machen dann doch oft ein bisschen Angst – bei großen Entscheidungen sollte die Jungfrau dennoch lieber auf ihr Herz hören und den Kopf ausschalten. Denn nur so wird sie das wahre Glück finden und dieses liegt bekanntlich in der Liebe …

Die Waage wird ihrem Namen auch noch bis 2041 gerecht: alles abwägen müssen, sich aber dennoch auf nichts festlegen wollen. Die Waage wird immer jede Möglich- wie auch Unmöglichkeit ausprobieren, denn zu ihrem Leben gehören einfach Abwechslung und Abenteuer. Sie ist immer auf der Suche. Wonach weiß sie lange Zeit selbst nicht so genau. Erst durch viele Reisen und durch die Erfahrungen, die sie auf diesen sammelt, kommt sie ein Stückchen mehr zur Ruhe und zum Sinn ihres Lebens. Wenn sie sich selbst gefunden hat, wird sie erkennen, was in ihrem Leben wirklich zählt.

Der Skorpion ist das leidenschaftlichste unter den Sternzeichen. Ein willensstarker Grenzgänger, der Extreme liebt. Egal was er macht, alles folgt einem Plan, aber vor allem auch seiner Lebenseinstellung: Ganz oder gar nicht. Er arbeitet nicht, um zu leben, er lebt, um zu arbeiten. Der Skorpion sollte die nächsten 30 Jahre als Chance sehen, um aus gewohnten Verhaltensmustern auszubrechen. Einfach mal ein bisschen zur Ruhe kommen, zurücklehnen und das Leben genießen. Klingt doch schön, oder?

HOROSKOP

47


z

MINT #3 2011

o

t

t

e

r

im

Warte zimmer

Schoko-Laden-Theater

bei Herta Rath

Sich wohlfühlen in seiner Haut

DR. HERTA RATH ist Kurärztin der Therme Loipersdorf.

Jede Frau kennt das zumindest aus ihrem Bekanntenkreis: Kaum ist die Ausbildung abgeschlossen und der Alltagsstress hat einen fest im Griff, wird morgens und abends vor dem Spiegel kontrolliert, ob das Leben wohl schon seine Spuren hinterlassen hat. Wie alle anderen Organe des mensch-

Wochen. Dadurch kann sie sich bis

Es enthält besonders viele Mineral-

lichen Körpers verändert sich auch

zu einem gewissen Grad selbst jung

stoffe und schenkt der Haut gleich-

die Haut im Laufe des Lebens.

halten – vorausgesetzt, sie und die

zeitig Feuchtigkeit.

Bereits ab dem Alter von 30 Jah-

Umwelt, der sie ausgesetzt ist, sind

ren verschieben sich die Gleichge-

gesund. Der beste Weg, den Hautal-

Und das Allerwichtigste:

wichtsverhältnisse des Stoffwech-

terungsprozess wirklich zu verlang-

Tun Sie alles, damit Sie sich in

sels – meist ohne dass zunächst

samen, ist die Vermeidung gefähr-

Ihrer Haut wohlfühlen, denn wer

äußerlich Veränderungen zu sehen

licher UV-Strahlung. Denn sie ist

glücklich ist, strahlt von innen!

sind. Die Stoffwechselvorgänge

der Hauptfaktor bei der Beschleuni-

werden langsamer – nach und nach

gung der Hautalterung.

verliert die Haut Elastizität und

Ein gesunder Lebensstil und eine

wird trockener.

ausgewogene Ernährung können den Alterungsprozess ebenso

Bisher gibt es noch kein Mittel,

deutlich hinauszögern. Regelmäßige

welches die Hautalterung aufhalten

Bewegung kräftigt den Organismus,

könnte – damit haben sich sogar

fördert das Wohlbefinden und sorgt

schon die Hochkulturen im Alter-

für gesunden Schlaf. Durch die

tum beschäftigt. Alte Mythen und

körperliche Aktivität wird die Haut

Sagen vom Jungbrunnen spiegeln

besser durchblutet, wodurch sie

den tief empfundenen, menschli-

frischer aussieht und auch die Wirk-

chen Wunsch nach ewiger Jugend

stoffe von Pflegeprodukten besser

und Schönheit wider.

aufnehmen und verarbeiten kann.

Dennoch besitzt die Haut die Fä-

Und in der Therme Loipersdorf gibt

higkeit, sich selbst zu regenerieren.

es noch eine „Wunderwaffe“ gegen

Sie erneuert sich alle vier bis sechs

Hautalterung – das Thermalwasser.

EXPERTENTIPPs

de? de? se in Schokola ä la K o r k e o d ch o S n t e h n te h aobo Wie ents gende geröstete Kak ch is fr n gen eine aufre e ri g ck n e u h m e d ch s la o k ie W llen Scho ater bietet a

den-The Das Schoko-La

ion

it d e p x e s g n u t s Verko

Erleben Sie, wie Schokolade von der Bohne weg hergestellt wird. Mit KakaoKino – Filmreise zu den Kakaobauern Lateinamerikas – und vielen kreativen Verkostungsstationen wie Running Chocolate, Mitzi Blue Turntables, BASiC-Tankstelle, Trinkschokolade online – eine kleine Gondelbahn serviert Ihnen Trinkschokolade und unser Profi-Barkeeper mixt die Trinkschokolade richtig auf – und vieles mehr. Führung und Verkostung für Reisegruppen und Einzelbesucher mit Audio Guides in zehn Sprachen. Speziell für Kinder gibt es den Fun-Guide in Deutsch. RESERVIEREn SIE, statt zu warten. Nutzen Sie unser Online-Reservierungssystem auf www.zotter.at Sie können auch gern anrufen oder ein E-Mail schreiben.

Trinken Sie immer genügend Wasser. Möglichst reines Wasser und mindestens zwei Liter pro Tag. Achten Sie auf einen guten Sonnenschutz, denn UV-Strahlung ist zum größten Teil für den Alterungsprozess Ihrer Haut verantwortlich. Ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung sorgen für jugendliches Aussehen der Haut. Unterstützend wirken dazu die Vitamine A, C & E. Verzichten Sie auf Nikotin, denn durch das Rauchen werden die Hautzellen schlechter mit Sauerstoff versorgt. Dadurch wirkt Ihr Teint grau und müde und es können sich schneller Falten bilden.

Impressum Medieninhaber, Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt: Thermalquelle LoiperSdorf GmbH & Co KG | 8282 Loipersdorf 152, Austria tel +43 (0) 3382 / 8204 -0 | fax +43 (0) 3382 / 8204 -87 | email marketing@therme.at | http://www.therme.at Konzeption: Nina Prehofer | Moodley Brand Identity | Redaktion: Melanie Almer, Nina Prehofer, Andrea Rachbauer, Tamara Sill, Rita Stahlberg Art Direction & Grafik-Design: Sabine Kernbichler | Moodley Brand Identity

48

Fotografie: marion luttenberger (Seiten 18-23, 27-29, 33, 42-45) | Marco Rossi (Cover, Seiten 24, 25, 38-41, 48) | Stefan leitner (Seiten 27-31) | THERME LOIPERSDORF & PRIVAT (Seiten 6-12, 14, 16, 17) | Tamara sill (Seiten 37, 38) | shutterstock (Seiten 36, 37, 46, 47) | roland WerthNer (Seite 25) | BUSCHENSCHANK THURNER (Seite 39) Druck: Neografia, kultétyho 1, 03655 Martin, Slowakei

z o t t e r Schokoladen Manufaktur GmbH. Bergl 56 • 8333 Riegersburg • Austria Tel.: 0043 - (0)3152 - 55 54 • Fax: 0043 - (0)3152 - 55 54 - 22 schokolade@zotter.at • www.zotter.at ÖFFNUNGSZEITEN: November - April: Mo - Sa: 9.00 - 19.00 Uhr

z

o

t

t

Schokoladen

e

r


styria-multi-media.com

styria-multi-media.com

Creating your IDeas Wir ziehen den roten Faden zu Ihren Zielgruppen mit:

Creating your IDeas

Kundenmagazinen • Mitarbeitermagazinen • Geschäftsberichten • Sonderdruckformen • E-Magazinen Wir ziehen Faden zu Ihren Zielgruppen mit: New Media • den Appsroten • Homepages • Interund Intranet Kommunikationsberatung Kundenmagazinen • Mitarbeitermagazinen • Geschäftsberichten • Sonderdruckformen • E-Magazinen New Media • Apps • Homepages • Inter- und Intranet Kommunikationsberatung

Styria Multi Media Corporate GmbH & Co KG | Geiselbergstraße 15 | A-1110 Wien | T. +43/1/601 17-839 | F. -190 | FN 297965i Handelsgericht Wien corporate@styria-multi-media.com | www.styria-multi-media.com | P.S.K. KtoNr. 7620 830 | BLZ. 60000 | IBAN: AT076000000007620830 | BIC: OPSKATWW UID Nummer ATU 63636989 | Gerichtsstand Wien

SMMC_210x278_create_your_IDeas_f1 1

04.11.2011 10:32:15

Styria Multi Media Corporate GmbH & Co KG | Geiselbergstraße 15 | A-1110 Wien | T. +43/1/601 17-839 | F. -190 | FN 297965i Handelsgericht Wien corporate@styria-multi-media.com | www.styria-multi-media.com | P.S.K. KtoNr. 7620 830 | BLZ. 60000 | IBAN: AT076000000007620830 | BIC: OPSKATWW UID Nummer ATU 63636989 | Gerichtsstand Wien

MINT Magazin 03 - Therme Loipersdorf