Page 1

Wir haben eine Zukunft am Kurfürstendamm Liebe Besucherinnen und Besucher, nach 14 Jahren Auseinandersetzung konnten wir im Februar 2017 bekannt geben, dass wir uns mit dem Investor CELLS Bauwelt auf einen Kompromiss zur Zukunft von Theater und Komödie am Kurfürstendamm geeinigt haben. Ohne Ihr bisheriges Engagement für die Theater und Ihre Besuche wären wir niemals so weit gekommen. Hierfür möchten wir uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Wenn wir Sie weiter auf dem Laufenden halten und Sie über unser Programm informieren sollen, melden Sie sich für unseren Newsletter an: www.komoedie-berlin.de/newsletter oder werden Sie unser Freund auf facebook. Wir freuen uns, wenn Sie uns die Treue halten! Ihr Martin Woelffer, Direktor

Komödie & Theater am Kurfürstendamm

Programm 2017/ 2018

Kurfürstendamm 206/209 | 10719 Berlin-Charlottenburg (Ku’damm-Karree, Höhe Uhlandstraße)

Kartenbestellung telefonisch unter 030-88 59 11 88 montags bis samstags von 9 bis 20 Uhr, sonntags und feiertags von 14 bis 20 Uhr, Heiligabend und Silvester von 9 bis 14 Uhr. Vorverkauf direkt an den Kassen der Theater sowie an allen bekannten Vorverkaufs­stellen oder unter www.komoedie-berlin.de Kassenöffnungszeiten montags von 11 bis 18 Uhr, dienstags bis samstags von 11 bis 20 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr bzw. bis Vorstellungsbeginn. Rollstuhlplätze können wir auf Wunsch in beiden Theatern reservieren. Sprechen Sie uns an. Menschen mit Behinderungen erhalten eine Freikarte für ihre Begleitperson, sofern ein „B“ in ihrem Behindertenausweis eingetragen ist. U-Bahn U1 Uhland­straße, U9 Ku’damm | Bus M19, 109, M29, 110, X10 (Haltestelle Uhland­­­straße); 249 (Lietzenburger Straße/Uhland­straße) Einlass jeweils eine Stunde vor Vorstel­lungs­beginn. Ermäßigungen Kinder bis 16 Jahre, Schüler und Studenten sowie Auszubildende erhalten eine Ermäßigung von 50% auf die Preiskategorien A + B. Ein entsprechender Ausweis ist bei Erwerb und beim Einlass vorzulegen. (Ermäßigungen gelten nicht für Sonderveranstaltungen, Premieren, Gastspiele, Voraufführun­g en, Komödie um VIER und nicht an Feiertagen und Silvester. Ermäßigte Karten sind nicht im Webshop buchbar.)

Eine Übersicht über alle Vorstellungstermine erhalten Sie an unseren Kassen, per Post oder online unter www.komoedie-berlin.de sowie telefonisch unter 030 88 59 11 88 oder per Mail unter karten@komoedie-berlin.de


24. März – 23. April 2017

31. März – 14. Mai 2017

Aufguss von René Heinersdorff Regie: René Heinersdorff | Bühne und Kostüm: Tom Grasshof

Ziemlich beste Freunde nach dem gleichnamigen Film von Eric Toledano und Olivier Nakache Bühnenfassung: Gunnar Dreßler Regie: Martin Woelffer | Bühne und Kostüm: Julia Hattstein mit Erdal Yildiz | Mike Adler | Bianca Karsten | Lene Wink und Alessandro Calabrese Der Sozialhilfeempfänger Driss, gerade aus dem Gefängnis entlassen, braucht nur drei gescheiterte Vorstellungsgespräche, damit man ihm Arbeitslosenhilfe bewilligt. Für den querschnittsgelähmten, wohlhabenden Philippe, als dessen Pfleger sich Driss bewirbt, empfindet er kein Mitleid. Aber genau das ist es, was Philippe will: Kein Mitleid – und so wird Driss zu seiner Überraschung eingestellt. Schnell wird deutlich, wie verschieden die beiden sind – aber beide ergänzen sich und lernen voneinander: Philippe spürt wieder so etwas wie Lebensfreude und Driss beginnt zu verstehen, was es bedeutet Verantwortung zu übernehmen: Sie werden „ziemlich beste Freunde“ . Der gleichnamige Kinofilm, basierend auf einer wahren Begebenheit, erreichte allein in Deutschland mehr als 9 Mio. Besucher. Aus dem Stoff haben Autor Gunnar Dreßler und Regisseur Martin Woelffer ein ebenso berührendes wie komisches Theaterstück gemacht. „Einfach unwiderstehlich“ B.Z. „Reingehen!“ radioeins „Diese beiden Sympathieträger muss man einfach mögen!“ Inforadio

Wiederaufnahme am 24. März 2017 in der Komödie am Kurfürstendamm en suite bis 23. April 2017 Karten ab 13,00 €

mit Hugo Egon Balder | Jeanette Biedermann | René Heinersdorff | Madeleine Niesche und Max Claus Ein gemütliches Wochenende im Wellness-Bereich des Hotels Klostermühle sieht wahrlich anders aus: Dieter, erfolgreicher Waschmittelhersteller und Self-Made-Man, möchte seiner Lebensgefährtin Marry ein ganz besonderes Geschenk machen, was allerdings einige Überredungskünste verlangt. Und Lothar, Chef einer florierenden Kinderklinik, möchte ein ganz besonders Geschenk bekommen, was diplomatisches Geschick und Diskretion erfordert. Zur Tarnung muss ihn seine Assistentin Emelie begleiten. Zwischen Sauna und Dampfbad kreuzen sich ihre Wege und mit jedem Aufguss steigert sich die Zahl der Missverständnisse, bis die ganze Bademanteldiplomatie kurz vor dem Kollaps steht. Eine Produktion des Theaters an der Kö, Düsseldorf, in Zusammenarbeit mit dem Theater am Kurfürstendamm

Vorstellungen ab 31. März (Premiere: 2. April) 2017 im Theater am Kurfürstendamm, en suite bis 14. Mai 2017 Karten ab 21,00 € FlexiTickets bei dieser Produktion nicht einlösbar.

IMPRESSUM: Komödie & Theater am Kurfürstendamm, Kurfürstendamm 206/209, 10719 Berlin Telefon: 030-88 59 11-0 | Verantwortlich für den Inhalt: Marketing & Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Fotos: Barbara Braun, Comedian Harmonists Archiv Dr. P. Czada, Oliver Fantitsch, Thomas Grünholz, Dennis Häntzschel, Robert Jentzsch, Kai Pannen, Michael Petersohn (www.polarized.de), Stefan Pohl, Robert Recker, Dirk Schmidt, Timmo Schreiber u. a. Gestaltung: Victoria Muhle, mehrwert berlin | Spielzeit 2017/2018, Redaktionsschluss: 15.3.2017


30. April – 11. Juni 2017

Wir sind die Neuen nach dem gleichnamigen Film von Ralf Westhoff | Theaterfassung: Jürgen Popig Regie: Martin Woelffer | Bühne und Kostüm: Stephan Fernau mit Heinrich Schafmeister | Claudia Rieschel | Winfried Glatzeder | Eric Bouwer | Luise Schubert und Annalena Müller Die drei Alt-68er Anne, Johannes und Eddi – im frühen Rentenalter angekommen – beschließen ihre alte Hippie-WG wieder aufleben zu lassen und ziehen nach mehr oder weniger erfolgreichen Jahren erneut zusammen. Doch mit der Studenten-WG einen Stock tiefer kommt es immer wieder zu Konflikten, denn die Jungen fühlen sich von den Alten zunehmend in ihrer Ruhe gestört: Während die entspannten Oldies nachts laut Musik hören, trinken, rauchen und philosophieren, bestehen die Studenten auf die einzuhaltende Nachtruhe, damit sie tagsüber lernen können, um bald richtig Karriere zu machen. Verkehrte Welt! Wer ist denn hier spießig und angepasst und wer rebelliert mit Freude gegen die Vorschriften?! Die Zeit feierte den gleichnamigen Kinofilm als „Juwel“ – zu Recht, denn in dieser Komödie treffen zwei Generationen leicht und sehr lustig aufeinander: gestresste, spießige Studenten voller Macken und Selbstzweifel und eine Gruppe Alt-68er voller Lebenslust und Altersstarrsinn! Doch irgendwie finden sie sich trotzdem...

Premiere am 30. April 2017 in der Komödie am Kurfürstendamm Voraufführungen: 26. - 29. April, en suite bis 11. Juni 2017 Karten ab 13,00 €

14. Juni – 9. Juli 2017

Der Pantoffel-Panther von Lars Albaum und Dietmar Jacobs Regie: Horst Johanning | Bühne: Tom Grasshof | Kostüm: Anja Saafan mit Jochen Busse | Billie Zöckler | Marko Pustišek | Raphael Grosch | Andreas Windhuis und Mia Geese Hasso Krause hat ein Problem: Sein Kleinunternehmen, eine Firma für edle Leder-Pantoffeln, ist vor Jahren pleite gegangen, und er hat sein ganzes Geld inklusive der Alterssicherung verloren. Seine reizende Gattin Röschen weiß das nicht, denn aus Scham spielt Hasso ihr seit Jahren vor, er würde weiter in seine Firma arbeiten gehen. In Wirklichkeit erledigt er in dieser Zeit Hilfsjobs der eher skurrilen Art und das damit verdiente Geld reicht hinten und vorne nicht. Gäbe es nicht seinen gutmütigen Freund, den Psychologen Rüdiger, der ihn ständig unterstützt, wäre der finanzielle Supergau schon längst eingetreten. Und das schlimmste ist: Röschens Traum von einem gemeinsamen Alter im Luxus ist unerfüllbar. In dieser Situation taucht der waschechte Italiener Luigi auf, der Hasso versehentlich für den legendären Auftragskiller „Der Panther“ hält und ihm sehr viel Geld für einen Job in Aussicht stellt. Damit nimmt das Chaos unaufhaltsam seinen Lauf. „Wie in einer guten Screwball-Comedy sitzt hier jede Pointe!“ B.Z. Eine Produktion des Contra-Kreis-Theaters, Bonn, in Zusammenarbeit mit der Komödie am Kurfürstendamm

Wiederaufnahme am 14. Juni in der Komödie am Kurfürstendamm en suite bis 9. Juli 2017 Karten ab 13,00 €


23. Juli – 20. August 2017

18. Juni – 23. Juli 2017

Bette & Joan von Anton Burge | Deutsch von Stefan Kroner Regie: Folke Braband | Bühne und Kostüm: Stephan Dietrich Musikalische Leitung: Felix Huber | Kamera und Schnitt: Takis Pagonis mit Manon Straché und Désirée Nick Bette Davis und Joan Crawford, zwei der ganz großen Hollywood-Legenden, treffen bei den Dreharbeiten zum Kultfilm „Was geschah wirklich mit Baby Jane?“ aufeinander. Beide sind am Tiefpunkt ihrer Karriere und der Film soll sie wieder an die Spitze katapultieren, ein Scheitern ist nicht vorgesehen. Genauso groß wie die Egos der beiden oscarprämierten Filmdiven ist die Fehde, die sie am Set miteinander austragen. Hinter dem heftigen, bitterkomischen Schlagabtausch lernen wir zwei sensible Frauen kennen, die sich mit all ihren Unsicherheiten im gnadenlosen Hollywoodtheater, wie im eigenen Leben, immer wieder neu behaupten müssen. Als Schauspielerinnen sind sie mit ihrer Intensität und ihrem Mut, moderne Frauenschicksale schonungslos zu zeichnen, ihrer Zeit weit voraus. „Bette & Joan“: ein unterhaltsamer Diven-Gipfel der Extraklasse. Eine Produktion des Ernst Deutsch Theater, Hamburg, in Zusammenarbeit mit dem Theater am Kurfürstendamm

Premiere am 18. Juni 2017 im Theater am Kurfürstendamm Voraufführungen: 15. - 17. Juni, en suite bis 23. Juli 2017 Karten ab 13,00 €

Die 39 Stufen Kriminalkomödie von John Buchan und Alfred Hitchcock by arrangement with Edward Snape for Fiery Angel Limited In der Bühnenbearbeitung von Patrick Barlow nach einem Originalkonzept von Simon Corble und Nobby Dimon Regie: Ingolf Lück | Bühne und Kostüm: Gabriella Ausonio mit Ingolf Lück | Nicola Ransom | Alexis Kara und Oliver Dupont Ein aberwitziges Theatervergnügen nach dem bekannten Film von Alfred Hitchcock: Vier Schauspieler in mehr als fünfzig Rollen nehmen uns mit auf Richard Hannays abenteuerliche Reise. Mit feiner Ironie und unglaublicher Theateraktion wird die Geschichte des unschuldig in einen Mord verwickelten Mannes erzählt, der aufbricht, um den Spionagering der „39 Stufen“ aufzudecken und sein Land zu retten. Das Stück wurde u. a. mit dem Olivier Award für die „Best New Comedy“ ausgezeichnet und lief mit riesigem Erfolg im Londoner Westend und am Broadway.

Wiederaufnahme am 23. Juli 2017 in der Komödie am Kurfürstendamm Voraufführungen: 21. und 22. Juli, en suite bis 20. August 2017 Karten ab 13,00 €


26. Juli – 6. August 2017

27. August – 17. September 2017

Pension Schöller Schwank in drei Akten von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs in der Bearbeitung von Jürgen Wölffer Regie: Jürgen Wölffer | Bühne: Rolf Läßig Kostüme: Gerhard Kropp Wiederaufnahme zum 20-jährigen Jubiläum mit Winfried Glatzeder | Achim Wolff | Herbert Köfer | Jürgen Wölffer | Christine Schild | Oliver Betke | Victoria Sturm u.a. Zwanzig Jahre nach seiner Premiere ist der Klassiker um die Abenteuer des Philipp Klapproth aus Kyritz an der Knatter mit den Irren aus der großen Stadt nun noch einmal zu erleben. Einige Mitglieder der Originalbesetzung wie Winfried Glatzeder, Achim Wolff und Herbert Köfer, sind noch immer mit dabei.

Wiederaufnahme am 26. Juli 2017 im Theater am Kurfürstendamm en suite bis 6. August 2017 Karten ab 13,00 €

1. Juni – 11. Juni 2017 Wiederaufnahme zum 20-jährigen Jubiläum von Gottfried Greiffenhagen Regie: Martin Woelffer | Musikalische Leitung/Arrangements: Franz Wittenbrink Bühne: Tom Presting | Kostüm: Gerhard Kropp mit Holger Off | Olaf Drauschke | Ralf Steinhagen | Ulrich Bildstein | Rolf Randolph | Horst Maria Merz und Romanus Fuhrmann nach dem gleichnamigen Kinofilm | Sebastian Wehlings/Peer Klehmet ∙ Tobias Kuhn Bühnenfassung und Produktion: TAMUTHEA + Friends | Regie: Daniel Axt Bühne: Ruth Krottenthaler | Kostüme: Simone Hennig | Choreografie: Linda Schmid Eigentlich war für die Mozart-Preisträgerin Julia von ihren Eltern alles so schön vorgeplant: Studium an der renommierten Musikakademie „Amadeus“ und dann eine Karriere als gefeierte Pianistin. Doch da sind auch noch die flippige Mitstudentin Francesca und der sympathische Nick mit seiner Band „Rock It“, die plötzlich alles durcheinanderbringen und bei Julia keinen Stein auf dem anderen lassen... Rock It! – von der Leinwand auf die Bühne – mit Orchester, Chor & Band www.rockit-dasmusical.de Eine Produktion von TAMUTHEA + Friends

Wiederaufnahme am 1. Juni 2017 im Theater am Kurfürstendamm en suite bis 11. Juni 2017 Karten 20,00 €, Schulgruppen ab 15 Personen: 15,00 € p.P. FlexiTickets bei dieser Produktion nicht einlösbar.

Im Dezember 1997 fand die Uraufführung von Gottfried Greiffenhagens Stück über die Geschichte der legendären Comedian Harmonists statt. Dem Trio Greiffenhagen, Wittenbrink, Woelffer gelang gemeinsam mit den damals neugegründeten Berlin Comedian Harmonists ein Riesenerfolg: Die Zeitreise in die 20er- und 30er-Jahre wurde zu einem der meistgespielten Stücke an deutschsprachigen Theatern. Der Irrwitz der Virtuosität, die mitreißenden Melodien und der Nonsens der Texte, das Mitspielen von Körpersprache und Mimik, die fünf grandiosen „Klangkörper“ – all das macht diesen Theaterabend zu einem unvergesslichen Erlebnis. „Schlichtweg sensationell. Hier wird – endlich! – Entertainment angeboten, das einer Metropole würdig ist und keinen Vergleich zu scheuen braucht.“ ZITTY „Wer diese sechs Jungs versäumt, braucht eine verdammt gute Entschuldigung.“ B.Z. „Das Theater zieht die Live-Trumpfkarte. Den lebendigen Klang sticht nichts aus. Standing Ovations. Tobendes Haus.“ FAZ

Wiederaufnahme am 27. August 2017 in der Komödie am Kurfürstendamm Voraufführungen: 25. und 26. August, en suite bis 17. September 2017 Karten ab 13,00 €


10. September – 15. Oktober 2017

Jacobowsky und der Oberst von Franz Werfel Fassung und Regie: Jürgen Wölffer | Bühne: Julia Hattstein | Kostüme: Anna Meerwein mit Walther Plathe | Michael von Au | Marcus Ganser | Herma Koehn | Jürgen Thormann | Nina Juraga | Marek Gierszal u.a.

24. September – 5. November 2017

Und Gott sprach: Wir müssen reden! von Lars Georg Vogel nach dem gleichnamigen Bestseller von Hans Rath Regie: Bettina Rehm | Bühne und Kostüm: Julia Hattstein mit Stephan Szász | Johann Fohl | Michaela Wiebusch | Lilly Marie Tschörtner u.a.

Frankreich 1940. Die deutschen Truppen rücken immer näher auf Paris zu. Für den liebenswerten polnischen Juden Jacobowsky ist es mal wieder soweit: Er muss fliehen. Auch sein Landsmann, der aristokratische Oberst Stjerbinsky, muss Frankreich so schnell wie möglich verlassen. Er hat eine geheime Mission zu erfüllen. Trotz seines Judenhasses lässt sich der Oberst auf eine gemeinsame Flucht mit Jacobowsky ein. Den unfreiwilligen Freunden gelingt es, auf ihrer turbulenten Odyssee der Besatzungsmacht ein Schnippchen nach dem anderen zu schlagen. Erstmals steht auf dem Spielplan des Theaters am Kurfürstendamm ein Stück des weltbekannten Schriftstellers Franz Werfel. Seine „Komödie einer Tragödie“ rund um Jacobowsky und den Oberst wurde mit Danny Kaye und Curd Jürgens verfilmt. Sie schafft den Spagat, trotz der dramatischen Ereignisse des Krieges, den überaus komischen Road-Trip zweier völlig gegensätzlicher Charaktere in den Mittelpunkt zu stellen.

Den Psychotherapeuten Jakob Jakobi hat das Glück verlassen. Geschieden, pleite und beruflich gescheitert. So gebeutelt trifft Jakob auf Abel Baumann, einen ebenfalls glücklosen Zirkusclown und Zauberer, der dringend therapeutischer Hilfe bedarf – denn er hält sich für Gott. Jakob ist fasziniert von diesem sympathischen Spinner, der über so vielfältige Talente zu verfügen scheint. Doch bald ist sich der Psychologe nicht mehr so sicher, mit wem er es wirklich zu tun hat. Was wissen wir schon, wann und in welcher Gestalt Gott sich uns zeigt? Wenn es ihn denn wirklich gibt... Mit Witz, Charme und viel Slapstick wird der Zuschauer mit den großen Fragen des Lebens konfrontiert. Schicksalhafte Fügungen, überraschende Wendungen und wirklich unglaubliche Dinge überraschen immer wieder – eine „göttliche Komödie“.

Premiere am 10. September 2017 im Theater am Kurfürstendamm Voraufführungen: 7. - 9. September, en suite bis 15. Oktober 2017

Premiere am 24. September 2017 in der Komödie am Kurfürstendamm Voraufführungen: 20. - 23. September, en suite bis 5. November 2017

Karten ab 13,00 €

„Wenn es Gott nicht gäbe, müsste man ihn erfinden.“ Voltaire

Karten ab 13,00 €


8. – 26. November 2017

3. Dezember 2017 – 7. Januar 2018

Weihnachten auf dem Balkon von Gilles Dyrek | Deutsch von Annette und Paul Bäcker Regie: Jürgen Wölffer | Bühne und Kostüm: Gabriella Ausonio mit Adisat Semenitsch | Dela Dabulamanzi | Harald Effenberg | Oliver Dupont und Jean-Philippe Adabra u.a. Zwei Familien, zwei Balkone, 12 Rollen, aber nur 6 Schauspieler, die blitzschnell zwischen den Rollen wechseln – ein herrliches Theaterspektakel, bei dem kein Auge trocken bleibt.

Premiere am 3. Dezember 2017 in der Komödie am Kurfürstendamm Voraufführungen: 29. November - 2. Dezember, en suite bis 7. Januar 2018

Lieber schön von Neil LaBute | Deutsch von Frank Heibert Regie: Folke Braband | Bühne: Tom Presting | Kostüme: Anna Meerwein mit Oliver Mommsen | Tanja Wedhorn | Roman Knižka und Nicola Ransom Neil LaBute thematisiert in seiner bissig-komischen und zugleich sehnsuchtsvollen Beziehungsgeschichte unser überhöhtes Schönheitsideal. Er erzählt von verpassten Chancen, die doch noch genutzt werden und hat mit „Lieber schön“ eine Liebesgeschichte über die Unmöglichkeit der Liebe geschrieben. „Boulevard von heute, sehr vergnüglich.“ Kulturradio „Clever, fies und einfach grandios.“ B. Z.

Wiederaufnahme am 8. November 2017 in der Komödie am Kurfürstendamm en suite bis 26. November 2017 Karten ab 13,00 €

Freuen Sie sich auf ein neues Stück mit Tanja Wedhorn und Oliver Mommsen ab 14. Januar 2018! „Die Tanzstunde“ - eine anrührende Komödie über zwei Außenseiter, die zueinander finden.

Karten ab 13,00 €

November/ Dezember

VERY CHRISTMAS Die neue Weihnachtsrevue von und mit Gayle Tufts und Gästen. Musikalische Leitung: Marian Lux Mit VERY CHRISTMAS macht die Sängerin und Komödiantin Gayle Tufts allen Weihnachtsfans ein ganz persönliches Geschenk. Die Revue der deutsch-amerikanischen Entertainerin ist die charmanteste und witzigste Einstimmung auf das Fest seit langem. Tufts führt mit ihrer unnachahmlichen Mischung aus Kitsch und Sarkasmus durch die US- Weihnachtswunderwelt der 60er-Jahre und verbindet Anekdoten über festliche Höhen und Tiefen mit einer zauberhaften Revue amerikanischer Weihnachtslieder der 40er-, 50er- und 60er-Jahre, von „Let it snow“ über „Winter Wonderland“ bis zu „Have yourself a merry little christmas“ und „White Christmas“. Die liebenswerteste Botschafterin, die sich der Broadway denken kann, gastiert zum ersten Mal am Kudamm.

Ab Ende November im Theater am Kurfürstendamm! Bitte informieren Sie sich über die konkreten Termine telefonisch oder auf unserer Website. FlexiTickets bei dieser Produktion nicht einlösbar.

Programm Theater und Komödie am Kurfürstendamm 2017/2018  

Informieren Sie sich hier über das Programm der traditionsreichen Privattheater. Sehen Sie in den kommenden Wochen und Monaten bei uns Ingol...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you