Issuu on Google+

ALLEGRA

Nr. 6

Informations- und Veranstaltungsmagazin Engiadina Bassa, Val Müstair, Samnaun 28. März bis 25. April 2014

«AGRISCHA» IN ZERNEZ

Seite 19

BAUERNGÜTER IN TSCHIERV Seite 15 SCHNEEFEST IN SAMNAUN/SILVRETTA ARENA Seite 35

AUSGEHEN / AGENDA ab Seite 47

– pür e cumplet.


Porträt: Einfach, aber gut: Die Spezialität Fuatscha grassa der Furnaria Pastizaria Schlatter in Scuol. // Seite 105

INHALT 5 Fragen an Adrian Müller5 Neu/Entdeckt Direktverkauf / Bauerngüter in Tschierv15 Drinks & Snacks / Schönes Bergpanorama 17 Thema «agrischa – Erlebnis Landwirtschaft» 19 Aktuell Vom Laien zum Profi 25 Berufe Parkwächter im Nationalpark 29 Interview Benjamin Dreier, Scuol 32 Aktuell 26. Frühlings-Schneefest in Samnaun 35/36 Pagina  rumantscha L’avrigl, ün mais chi dà da discuorrer 45 Porträt Bäckerfamilie Schlatter, Scuol Sot 105 Agenda Veranstaltungen 47 – 65 Gottesdienste70 Preisrätsel99

Thema: Am 26./27. April 2014 findet die fünfte «agrischa – Erlebnis Landwirtschaft» erstmalig in Zernez statt. // Seite 19

Service Impressum5 Nützliche Adressen 85 – 91 Branchenverzeichnis 98, 100 – 101 Fahrplan Nationalparkregion Winter 2013/14 102 Übersichtskarte103 Notfallnummern106 Aktuell: Am 13. April begrüsst Samnaun die deutsche Rock’n’Roll-Band The Baseballs in der Silvretta Arena Samnaun/Ischgl. // Seite 35

Dörfer stellen sich vor Ardez

6–7

Sent

Ramosch-Vnà

8–9

Sur En

Tarasp-Vulpera

11 – 14

41 – 43 44

Guarda

66 – 67

Susch24

Scuol

71 – 80

Zernez

27 – 28

Samnaun

82 – 83

Val Müstair

30 – 31

Lavin

92 – 93

Ftan

37 – 39

Tschlin

96 – 97

Titelbild: Viel Käse: An der «agrischa» in Zernez gibt es für jeden Geschmack etwas. Bericht Seite 19. (Foto zVg)

Agenda: Am Samstag den 3. Mai 2014 findet um 13.00 Uhr das Top of the Mountain Concert auf der Idalp (A) in der Silvretta Arena Samnaun/Ischgl statt. Den krönenden Abschluss der Top of the Mountain-Konzertreihe gibt es mit Robbie Williams und seiner kompletten Big Band. // ab Seite 48


5 Fragen

IMPRESSUM Informations- und Veranstaltungsmagazin Engiadina Bassa, Val Müstair, Samnaun Herausgeber Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM) ALLEGRA-Abonnement Pro Saison: CHF 45.– (Schweiz), im Jahr: CHF 90.–. Ausland zuzüglich Portokosten, Tel. 081 837 90 80 Redaktionsadresse Silvia Cantieni, Valeria Plouda Beer, c/o Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG, 7550 Scuol, Tel. 081 861 88 04, Fax 081 861 88 01, allegra@engadin.com Veranstaltungskalender Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG, 7550 Scuol, Tel. 081 861 88 00 chalender@engadin.com Meldeformular für Veranstaltungen: www.engadin.com/Allegra Anzeigenverwaltung Publicitas Via Surpunt 54, Postfach 255, 7500 St. Moritz Tel. 081 837 90 00, Fax 081 837 90 01 stmoritz@publicitas.ch @-Center Scuol, Tel. 081 861 01 31, Fax 081 861 01 32, scuol@publicitas.ch Layout, Druck und Verlag Gammeter Druck und Verlag St. Moritz AG, Scuol / St. Moritz Tel. 081 837 90 90, Fax 081 837 90 91 setzerei@gammeterdruck.ch Auflage 75 000 pro Saison Wintersaison 2013/2014 Erscheinungsdaten Redaktionsschluss Nr. 1  13. Dezember 19. November Nr. 2  3. Januar 3. Dezember Nr. 3  24. Januar 31. Dezember Nr. 4  14. Februar 21. Januar Nr. 5  7. März 11. Februar Nr. 6­  28. März 4. März Nr. 7  25. April 1. April

Für unverlangt eingesandtes Text- und Bildmaterial sowie fehlerhafte Informationen übernehmen weder Redaktion noch Verlag die Haftung.

5 

5 FRAGEN AN... Adrian Müller, Sie sind am 10. März in die Rekrutenschule nach Emmen eingerückt. Gab es Probleme bei der Aushebung? Bei der Aushebung hat man nicht viel zu bestimmen, was man machen will. Man darf Wünsche anbringen, aber ob diese berücksichtigt werden, ist eine andere Frage. Ich hatte Glück, und mein Wunsch als Fahrer wurde befolgt. Allerdings hatte ich Knieschmerzen, deshalb konnte ich nicht alle Sportprüfungen absolvieren. Welches sind Ihre Ziele für die RS? Ziele habe ich mir eigentlich keine gesetzt. Ich freue mich auf die Kameradschaft und neue Bekanntschaften. Dass man viele unnötige Sachen machen muss, gefällt mir weniger. Wie haben Sie sich vorbereitet, muss man körperlich fitter sein als im Alltag? Ich denke, da kann man sich nicht gross darauf vorbereiten. Wenn man ein bisschen Sport treibt in der Freizeit, ist man gut dabei. Da ich viel Training habe durch das Eishockey, war das kein Problem für mich. Was machen Sie nach dem Ende der RS, machen Sie gar weiter? Ich werde sicher ein wenig Ferien machen. Danach werde ich wahrscheinlich wieder als Zimmermann arbeiten. Die RS dauert bis am 31. Juli 2014. Und nein, ich hoffe, dass ich nicht weitermachen muss. Wie bleiben Sie während der RS mit Ihrem Wohnort verbunden, kommen Sie jede freie Minute nach Hause? Wie machen Sie Ihren ortsfremden RS-Kollegen Ihre Heimat schmackhaft? Ich werde am Wochenende immer in Scuol sein. Meine Heimat, kurz gesagt: Schöne Landschaft, nette Leute, viele sportliche Möglichkeiten.

Adrian Müller (19) ist in Scuol aufgewachsen. Er hat im Jahr 2013 eine Berufslehre als Zimmermann abgeschlossen bei Künzli Holz AG, Davos und arbeitet seither bei der Foffa Conrad Lavurs in lain, Scuol. Der Rätoromane hat verschiedene Hobbys: Eishockey, Skifahren, Freunde treffen. Sein liebstes Gericht: Pizzoccheri alla Valtellinese.


(Bild: Silvia Cantieni)

Neu / Entdeckt

BAUERNMARK T IN SCUOL sc // Seit 20 Jahren gibt es ihn, den Bauernmarkt in Scuol. Jeden Freitagnachmittag (ab 13 Uhr bis Ende Bergbahnbetrieb) präsentieren Landwirtinnen und Landwirte ihre Produkte im Direktverkauf bei der Talstation der Bergbahnen Scuol Motta Naluns. Viel ist immer los an den Verkaufsständen. Brot, Zopf, Käse, Salsiz, Marmelade, Backwaren und vieles mehr stehen gluschtig zum Verkauf. Immer am Freitag bis Karfreitag und zum Saisonschluss am Ostersonntag ist der Freiluftladen für die Kundschaft da. Alles vom Bauern, alles aus der Region, heisst die Botschaft, mit der eine der Initiantinnen, Mengia Stupan aus Ftan, das Angebot lanciert hat. Es sind jeweils rund fünf Betriebe dabei. Freuen tun sich die Produzenten über die ansehnliche Stammkundschaft und viele Feriengäste, die vom Angebot, quasi an der Skipiste, profitieren.

15 

BEGEHRTER DIREK T VERK AUF/ BÄUERLICHE SAMMLUNG EIN BLICK AUF L ANDWIRTSCHAF TLICHE GÜTER

Mit viel Liebe zum Detail hat Jon Bott aus Tschierv eine grosse Sammlung an bäuerlichen Gerätschaften, handwerklichen Werkzeugen, Haushalts- und Sportgeräten vom 16. bis ins 20. Jh. zusammengetragen. In seiner Scheune wird die «alte» Zeit lebendig. Eintauchen in das frühere bäuerliche Leben im Val Müstair kann man auch, wenn man das 2012 erschienene Werk «Dal gran al pan – vom Korn zum Brot» von Jon Bott liest: «Meine Erinnerungen gehen zurück in die Jahre 1945–1955, als im ganzen Val Müstair noch viele Äcker bebaut wurden. … Vor allem wurde Roggen, Weizen und Gerste angepflanzt ... Um den Acker zu bearbeiten, brauchte man ein Zugtier. Meistens waren das eine oder zwei Kühe, manchmal ein Pferd. Ochsen waren eher die Ausnahme.» Beides, Ausstellung und Buch, geben lohnenswerte Einblicke in eine uns heute entrückte Zeit. Ausstellung in der Scheune: ganzjährig auf Vereinbarung ab 4 Personen, Dauer ca. 1.5 Std., Jon Bott, Haus Clüs 29, Tschierv, Telefon 081 858 52 96


Neu / Entdeckt

17 

BARDRINKS UND SNACKS/ SCHÖNES BERGPANORAMA 360° WEBC AM AUF DEM PALINKOPF (Bild Silvia Cantieni)

DIE WIEDERGEBURT DER BAR TUL AI sc // Einige Jahre war sie geschlossen, jetzt ist die Bar Tulai reaktiviert worden. Tulai-Hausmeister Ueli Ruch und seine Partnerin, Nail-Designerin Marina Derungs, sorgen für das Wohl der Bar-Gäste im Ferienpark Tulai in Scuol West. Es stehen rund 70 Plätze sowie einige Balkonplätze zur Verfügung. Das Angebot reicht von klassischen Bardrinks über Snacks und Kuchen. Beliebt ist der feine Toast. Auf Bestellung werden auch diverse Fondues serviert. Die Lokalität eignet sich für Familienfeste. Sie ist rollstuhlgängig, es steht GratisWLAN zur Verfügung, und ein Billardtisch ist vorgesehen. Die Bar ist bis Ostern täglich offen ab 17 Uhr. Im Sommer öffnet die Tulai-Bar am Freitag und Samstag jeweils ab 18 Uhr für die Gäste. Geplant ist weiter eine Volksmusikstubete, einmal pro Monat jeweils am Sonntagnachmittag. Jeder kann mitmachen. Informationen und Reservationen für Tulai-Spezialangebote: Tel. 076 422 14 85, Tel. 079 201 96 09

Schöne Abendstimmung, aufgenommen von der Webcam auf dem Palinkopf.

Seit gut einem Jahr liefert die Webcam auf dem Palinkopf auf der Website von www.samnaun.ch jederzeit aktuelle Bilder, und zwar als 360 Grad Panorama-Aufnahme. Dabei hat der Betrachter die Möglichkeit, in das Panorama hineinzuzoomen, oder vorherige Aufnahmen aufzurufen. Bei schönem Wetter liefert die Kamera Aufnahmen mit viel Weitblick in die Bündner, Tiroler und Südtiroler Alpen. Dank den Webcam-Aufnahmen können auch atemberaubende Morgenstimmungen, schöne Abendstimmungen oder wunderbare Wolkenformationen vom Palinkopf aus genossen werden. Und während man zu Hause die eindrücklichen Aufnahmen bestaunt, träumt man schon wieder vom nächsten Ausflug in die Silvretta Arena in Samnaun, wo der Rundblick live erlebt werden kann. Schliesslich gibt es auf www.samnaun.ch zahlreiche konventionelle Webcams, welche die aktuelle Lage im Skigebiet und im Tal aufzeigen.


Thema

19 

26./27. April 2014 in Zernez

«AGRISCHA – ERLEBNIS LANDWIRTSCHAF T» Am 26./27. April 2014 findet die fünfte «agrischa – Erlebnis Landwirtschaft», erstmalig in der Gastregion Engadin/Südbünden statt. Die Bäuerinnen und Bauern der Gastregionen Val Müstair, Unter- und Oberengadin, Bergell und Puschlav präsentieren sich als sympathische Botschafter der Bündner Landwirtschaft.

leben Sie hautnah eine moderne, natürliche aber auch zukunftsgerichtete Landwirtschaft, welche bei Jung und Alt erlebnisreich und positiv in Erinnerung bleibt. Dies haben nicht zuletzt die vier erfolgreichen Ausstellungen in den vergangenen Jahren bewiesen. Jährlich organisiert eine der fünf Regionen (Bündner Rheintal, Mittelbünden, Surselva, Engadin/Südtäler und Prättigau/Davos) einen zweitägigen Anlass als Schaufenster der Bündner Landwirtschaft.

«agrischa – Erlebnis Landwirtschaft» schlägt ein weiteres Mal eine spannende Brücke zwischen dem bäuerlichen Leben und der nicht-bäuerlichen Bevölkerung. Er-

Verlockende Attraktionen Besonders beliebt ist die Familien-Olympiade, wobei die Familien mit ihrem Wissen, spielerischen Können und


20

Thema

Ob bei der Familienolympiade, am Trettraktoren-Parcours oder auf der Strohburg – die agrischa bietet den Familien Erlebnis pur! (Foto: Ziit-la)

Teamgeist tolle Preise gewinnen. In einem ca. 15-minütigen Postenlauf stellen sich die Familien fünf Aufgaben. Kann die Familie zusammenarbeiten? Findet sie das Gleichgewicht? Der Spassfaktor ist garantiert. Weiter geht es dann auf die Strohburg, in den Streichelzoo und zum Schwingring. Wer sich einen Überblick über die Ausstellung machen möchte, kann auf dem Rücken eines Ponys das Festgelände überqueren. An beiden Tagen wird im Attraktionen-Ring Wissenswertes über Ziegen, Pferde, Schafe, Mutterkühe und Kleintiere erzählt. Wir garantieren Erlebnis pur! Erstmals wird an der agrischa den jungen Gästen am Eingang ein Attraktionen-Pass abgegeben. Dieser

Pass führt von einer Attraktion zur nächsten. Wer an allen Attraktionen einen Stempel erhalten hat und den Pass am Stand des Bauernverbandes abgibt, bekommt einen kleinen Sofortpreis und nimmt an einer Verlosung teil. Alpwirtschaft als Hauptthema In der Gastregion Engadin/Südbünden spielt die Alpwirtschaft eine zentrale Rolle und so liegt es auf der Hand, die Alpenwelt der Gastregion in den Mittelpunkt der agrischa zu stellen. Alpprodukte sind besonders beliebte Spezialitäten aus der Landwirtschaft. In der Teja – was auf Romanisch Alphütte heisst – wird das Geheimnis der


Thema

Herstellung von Alpkäse, Alpbutter und Ziger gelüftet. Die Alpwirtschaft hat in der Region Südbünden eine wichtige Rolle, denn pro Alpsommer werden auf den Südbündner Alpen rund 600 Tonnen Käse und 75 Tonnen Butter hergestellt. Die Besucher haben in der Alphütte die Möglichkeit dem Älpler über die Schulter direkt ins Käskessi zu schauen, wo die Milch aufbereitet und die Käseharfe durch die eingedickte Masse gezogen wird. Der frische Alpkäse wird jeweils um 10 Uhr, 13 Uhr und um 15 Uhr aus dem Kessi

gezogen. Während beiden Ausstellungstagen wird laufend aufgezeigt, wie Alpbutter und Ziger hergestellt wird. Die Regionen Tirol, Südtirol, Engadin und Münstertal präsentieren im Alpwirtschaftszelt ihre Wanderausstellung zur Land- und Alpwirtschaft im Dreiländereck. Mit verschiedenen Modulen informiert Terra Raetica über die Landwirtschaft in den verschiedenen Regionen. Die Gastregion Südbünden hat mit dem Ochsenrennen und dem Alpumzug durch Zernez zwei Attraktionen geplant,

Spezieller Veranstaltungsort BES: Diskussionsabend am 17. März und Filmabend am 18. und 20. März. (Bild Andrea Badrutt)

Die Rangierung des Milchviehs ist eines der Highlights am Samstag. (Foto: Ziit-la)

21 


22

Thema

welche für Jung und Alt ein grosses Erlebnis darstellen werden. Unter dem Motto: «Die Alpwirtschaft mit ihrer Kultur und ihrer Tradition» werden sich am Sonntag, 27. April um 10.45 Uhr verschiedenste Formationen aus der Region Südbünden vorstellen. Ob die Gruppierungen sich zum Thema Brauchtum, Landwirtschaft oder Kultur vorstellen möchten, ist jeder Gruppe überlassen. Wie es sich für einen Alpumzug gehört, werden auch Tiere durch Zernez marschieren und die Zuschauer begeistern. Am spektakulären Ochsenrennen wird im Attraktionen-Ring ein Ochsenreiter-Champion gesucht. Das Rennen wird in zwei Phasen, einem Qualifikations- und einem Finalrennen durchgeführt. Die Teilnehmenden können in maximal Dreierteams antreten – einem Reiter und ein bis zu zwei Helfern, welche den Reiter während des Rennens unterstützen. Das Rennen verspricht viel Spannung und die Teams können beobachtet und angefeuert werden. An den Qualifikationsrennen treten jeweils vier Teams im K.o.-System gegeneinander an. Kulinarische Genüsse Auf dem gesamten Festgelände können sich die Gäste von regionalen Spezialitäten verwöhnen lassen. Typische Südbünder Gerichte wie Puschlaver Pizzoccheri, Engadiner Schweinshalsbraten oder eine feine Gerstensuppe stehen auf der Speisekarte. Ein grosses Grillangebot rundet das kulinarische Erlebnis ab. Im Alpwirtschaftszelt bereiten die Landfrauen Köstlichkeiten wie Knödel und Raclette zu. Natürlich darf auch das Kuchenbuffet der Landfrauen nicht fehlen.

Am Sonntag um 10.45 Uhr beginnt der Festumzug durch Zernez. (Foto: agrischa)

Willkommen am Produktemarkt Während der «agrischa – Erlebnis Landwirtschaft» können die Besucher an den zahlreichen Markständen ein breites Angebot an regionalen Spezialitäten degustieren und kaufen. Dieses reicht von Milch- und Fleischprodukten, Backwaren bis zu speziellen handwerklichen Erzeugnissen. Mit dem Besuch an den einheimischen Markständen wird zudem der wertvolle direkte Absatz regionaler Produkte unterstützt. Neben den vor Ort verkäuflichen Produkten werden an den Marktständen auch einige interessante Dienstleistungen aus der Landwirtschaft vorgestellt.


Thema

23 

Mit dem Ochsenrennen wird an der agrischa ein besonderes Erlebnis geboten. (Foto: R. Rauch)

Feststimmung bis in die Morgenstunden Auf dem Festgelände sorgen zahlreiche Musikformationen ganztags für eine ausgelassene Stimmung. Am Samstagabend sorgen die Midnight Ladies im Festzelt für Festlaune! Die sechs Ladies aus Bayern überzeugen mit ihren Stimmen, Energie und Leidenschaft. In einem trendigen Showprogramm präsentieren sie powervolles Partyrepertoire mit neuen Megahits sowie den besten PartyClassics und Schlagerhits aus den vergangenen Jahren. Anreise Reisen Sie bequem mit unseren Verkehrspartnern RhB, Postauto und Engadin Bus «einfach für retour» an die

agrischa. Einfach am agrischa-Haupteingang das gültige Hinfahrt-Ticket abstempeln lassen und schon ist das Billet auch für die Gratis-Rückfahrt gültig.

Informationen Besuchen Sie uns auf der Homepage www.agrischa-erlebnis.ch oder auf Facebook unter www.facebook.com/agrischa.erlebnis.landwirtschaft. Detaillierte Informationen erhalten Sie beim Patronatsträger Bündner Bauernverband unter Tel. 081 254 20 00 oder via wieland@buendnerbauernverband.ch.


Aktuell

25 

VOM LAIEN ZUM PROFI Bereits im Oktober 2013 haben 30 Laienschauspielerinnen und -schauspieler aus der Region den Probebetrieb für das Freilichtspektakel LAINA VIVA aufgenommen. Auf lustvolle Weise wird in dieser eigens für das 100-Jahr-Jubiläum entwickelten Produktion die sagenhafte Gründung des Schweizerischen Nationalparks inszeniert. Heute Abend treffen sich Herr und Frau Sarrardi, die Wirtin, der Gemeindepräsident Bezzola, eine Reisegruppe und das Volk unter der Leitung von Autor und Schauspieler Simon Engeli im Auditorium von Schloss PlantaWildenberg in Zernez. Insgesamt sind 17 Laienschauspielerinnen und -schauspieler aus dem ganzen Engadin und der Val Müstair angereist, elf Jahre alt die jüngsten, im Pensionsalter die ältesten. Es herrscht aufgeräumte Stimmung, man scherzt und lacht. Erwartungsvolle Gesichter richten sich auf den Probeleiter. Sie schätze die bunte Durchmischung und die Herkunft aus den unterschiedlichsten Dörfern, meint eine Schauspielerin, die mit anderen Kolleginnen und Kollegen das Zernezer Volk um 1914 verkörpern soll. Das bringe neue Impulse und Abwechslung. Eine richtige Schauspielausbildung Dann geht’s zur Sache. Einer ersten Aufwärmübung folgen bereits bekannte Übungen zur Konzentration und Präzision sowie zur Körperhal-

tung. Danach werden Tanzmatten ausgerollt und neue Übungen kommen dazu. Besonders im Fokus stehen heute Abend Atmen und Stimme. Dazwischen immer wieder Simon Engeli, anleitend, beobachtend, notierend, gestikulierend und hoch präsent. Seine Zwischenrufe und Erklärungen verraten den Fachmann: «Das Mikrofon ist oft ein falscher Freund», mahnt er, «die Arbeit müsst ihr selbst machen.» Und nach einer längeren angeleiteten Sequenz stellen die an der Probe Teilnehmenden ganz erstaunt fest, dass sich ihr Atmen tatsächlich ganz unbewusst verändert hat. Diese neu gewonnenen Fertigkeiten helfen auch im Alltag, die Stimme bewusster einzusetzen und den Körper zu erden. Il bös-ch rumantsch Die bekannte Engadiner Melancholie stellt sich mit dem nun von Engeli auf der Gitarre intonierten und von Linard Bardill vertonten Lied augenblicklich ein. «Theater will berühren, das Publikum soll lachen und weinen oder beides zusammen», so Engeli, «und das soll ganz besonders für

Verhandlungen am Stammtisch. (Bild: Stefan Triebs)

das hoch emotionale Jubiläumsstück LAINA VIVA gelten.» Zum Abschluss wird an der Wirtshausszene gefeilt. Wichtig sei, dass jeder immer in seiner Rolle bleibe und nie aufhöre zu spielen, denn die Zuschauer brauchen einen Fokus, wohin sie den Blick wenden sollen. Eines ist jetzt schon sicher: Das Publikum wird seinen Fokus erhalten! Der Mix aus Komödie, Satire, Drama, gewürzt mit scharfzüngigen Dialogen und unterlegt mit echter, live gespielter Engadiner Musik der «Fränzlis da Tschlin» verspricht ein wahres Spektakel zu werden. Schweizerischer Nationalpark Stefan Triebs, Kommunikation

Freilichtspektakel LAINA VIVA in Zernez Premiere: 11. Juli 2014 Insgesamt 16 Aufführungen jeweils Do, Fr, Sa 20.30 Uhr Dernière: 16. August 2014 Erwachsene: CHF 38.–/Kinder: CHF 20.– Infos und Tickets: www.lainaviva.ch


Aktuell

26. INT. FRÜHLINGS-SCHNEEFEST IN SAMNAUN Am Sonntag, 13. April 2014 begrüsst Samnaun die deutsche Rock’n’Roll-Band The Baseballs in der Silvretta Arena Samnaun/Ischgl. Das Konzert startet um 13.00 Uhr auf der Alp Trida.

Spring – Snow – Rock’n’Roll Das internationale Frühlings-Schneefest kombiniert Wintersport mit milden Temperaturen und international bekannter Musik. Am 13. April um 13.00 Uhr treten The Baseballs anlässlich der 26. Ausgabe des Open AirKonzerts auf der Alp Trida mitten im Skigebiet auf. Nirgendwo ist die Kombination aus Ski- beziehungsweise Snowboardgenuss und Konzerten der musikalischen Extraklasse einfacher. So lässt sich ein perfekter Tag mit Schnee, Sonne und Musik unkompliziert erleben. Es stehen den Gästen 44 Lift-Anlagen sowie 238 Pistenkilometer rund um Alp Trida und Idalp zur Verfügung. Zu den Highlights unter den Anlagen zählt die weltweit erste Doppelstockbahn mit einer Kapazität von 180 Personen. Die im Dezember 2013 neu eröffnete Pendelbahn Piz Val Gronda erschliesst ein attraktives Freeride-Gebiet. Für das leibliche Wohl sorgen die verschiedenen Bergrestaurants. Das Bergrestaurant Alp Trida hat eine wunderschöne Sonnenterrasse und das gehobene, bediente Restaurant «La Marmotte». Unmittelbar daneben steht das Skihaus Alp Trida, welches im Jahr 1934 erbaut

wurde. Das Panoramarestaurant Alp Trida Sattel verfügt über eine bediente Sonnenterrasse direkt an der Bergstation. Die Alp Bella bietet eine urige Hüttenatmosphäre und ist bekannt für die besten Grillhähnchen im Ski-

The Baseballs in Aktion.

gebiet und Treffpunkt für alle RöstiFans. Das Bergrestaurant Salaas hat ein Bedienungs- und Selbstbedienungsrestaurant mit einer LoungeBar und einer Sonnendachterrasse mit Sektbar. Ausserdem gibt es Verpflegungsstände im Konzertgelände. Die Tickets für dieses ganz spezielle Open Air-Vergnügen sind am Tag des Anlasses an der Talstation der Bergbahnen Samnaun erhältlich. Sowohl Fussgänger als auch Schneesportler erreichen das Festivalgelände auf

35 


36 Aktuell

tersaison dauert in der Silvretta Arena Samnaun/Ischgl noch bis 4. Mai.

Herrliche Freiluftarena im Skigebiet.

der Alp Trida mühelos mit den Bahnen oder über die Pisten. An diesem Tag stellt die Bergbahnen Samnaun AG verschiedene Kategorien von VIPTickets bereit, welche bei der Bergbahn direkt bezogen werden können. In den VIP-Tickets inbegriffen sind ein grosszügiges Spezialitätenbuffet und die einmalige Gelegenheit, das Konzert von der Terrasse aus zu geniessen. (Skipass exklusive) The Baseballs Im Jahr 2007 machten sich drei junge Männer aus Deutschland auf, der Musikszene des 21. Jahrhunderts mit Rock‘n‘Roll der 50er & 60er Jahre so richtig einzuheizen. 2009 veröffentlichten The Baseballs ihr Debütalbum «Strike!». Wochenlang standen sie an der Spitze der europäischen Charts und erzielten hohe Verkaufszahlen in Finnland, Schweden, Schweiz, Grossbritannien und Deutschland. Diese Erfolge führten dazu, dass die drei Musiker Basti, Digger und Sam in den darauffolgenden Monaten hunderte Konzerte gaben und eine Million Alben verkauften. Als Anerkennung für ihre Erfolge wurde die Band im

Januar 2011 am Eurosonic Festival in den Niederlanden als erfolgreichste Nachwuchsband ausgezeichnet. Ausserdem bekam sie zwei Echos in der Kategorie «Newcomer national» und «Erfolgreichster nationaler Act im Ausland». Ihr zweites Album «Strings’n’Stripes» knüpfte nahtlos an ihre Erfolge an. Am 25. Mai 2012 veröffentlichten Basti, Digger und Sam ihre erste Live-DVD – denn wo spürt man den Herzschlag des Rock’n’Roll besser, als live auf der Bühne. Internationale Events zum Saisonausklang Während an anderen Orten der Frühling Einzug hält, geniesst die Silvretta Arena Samnaun/Ischgl den Winterausklang in vollen Zügen mit einer dreiteiligen Frühlings-Konzertreihe. Nach dem Auftakt des Frühlings-Schneefests am 13. April mit The Baseballs auf der Alp Trida, sorgt Fettes Brot am Ostersonntag, den 20. April um 13.00 Uhr auf der Idalp für Stimmung. Den krönenden Abschluss der Top of the Mountain-Konzertreihe gibt es mit Robbie Williams am 3. Mai um 13.00 Uhr auf der Idalp. Die Win-

Das Frühlings-Schneefest hat in Samnaun Tradition Samnaun im Dreiländereck Schweiz, Österreich und Italien bietet die ideale Möglichkeit einen internationalen Event zu veranstalten. Der Schneegenuss im Frühling auf über 1800 Meter ist das Ziel für zahlreiche Besucher aus der ganzen Welt. Diese Tatsache führte dazu, dass das FrühlingsSchneefest ins Leben gerufen wurde. Die Symbiose zwischen Skifahren, warmen Temperaturen und bekannter Musik lockt schon seit Jahren Tausende von Schneesportlern und Musikbegeisterten auf die Alp Trida in der Silvretta Arena Samnaun/Ischgl. Das ist das Erfolgsrezept des internationalen Frühlings-Schneefestes in Samnaun, das sich mit hochwertigen Künstlern behaupten kann. Vor dem diesjährigen Musik-Act «The Baseballs» konnte Samnaun schon zahlreiche weltberühmte Musiker und Bands auf der Alp Trida empfangen. Für einen spektakulären Auftritt sorgte im letzten Jahr die finnische Kultband Sunrise Avenue. Der Band und dem Lead-Sänger Samu Haber (Jury-Mitglied bei The Voice of Germany) gefiel es in Samnaun so gut, dass sie sogar noch ein paar Tage länger in Samnaun blieben, um auf dem Snowboard den Frühlingsschnee zu geniessen. Im Jahr 2012 brachte Peter Maffay die Silvretta Arena zum Kochen. Noch ein Jahr zuvor rockten Ich + Ich die Bühne auf der Alp Trida und brachten die Menge zum Toben.


Berufe

29 

DER EINZIGARTIGE SCHWEIZER BERUF Silvia Cantieni // Es sind gerade mal acht Männer, die diesen

Beruf ausüben. Er ist heiss begehrt. Nur selten wird ein Platz frei. Frauen wären auch konkurrenzfähig. Die Rede ist vom Parkwächter im Schweizerischen Nationalpark.

Früher nahm man sie aufgrund ihrer strengen Uniform eher als Grenzwächter wahr. Dabei sind es Parkwächter, die im Schweizerischen Nationalpark (SNP) seit jeher für Ruhe und Ordnung sorgen. Sie sind draussen in der Natur und haben Kontakt mit den Gästen. Sie kennen jede Ecke des Schutzgebietes. Jagdberechtigung und Wildhüterkurs Seit der Gründung des SNP arbeiten Parkwächter im Naturreservat. Das breite Aufgabenspektrum der Parkwächter ist durch verschiedene Zielsetzungen definiert: Integraler Schutz des Lebensraums, Erforschung von Naturvorgängen, Fauna und Flora, Information über die Natur, Erholung des Menschen in ungestörter Umgebung. Parkwächter müssen gesundheitlich fit und im Sommer und Winter berggängig sein. Sie haben vorzugsweise eine handwerkliche Berufslehre abgeschlossen und bringen einige Jahre Berufserfahrung mit. Sie sind im Besitz der Jagdberechtigung, dürfen aber selber nicht auf die Hochjagd. Zudem absolvieren sie den eidgenössischen Wild-

hüterkurs. Idealerweise sprechen sie Romanisch, Deutsch, Italienisch und Französisch. Der Umgang mit dem Computer, der digitalen Welt insgesamt, ist inzwischen Voraussetzung. Flurin Filli ist sozusagen oberster Parkwächter. Der promovierte Wildbiologe aus Ardez ist Leiter Betrieb und Monitoring des SNP. Nein, grosse Sorgen um den Berufsstand des Parkwächters muss er sich keine machen. Er leitet ein Team von acht Parkwächtern, tauscht sich mit ihnen wöchentlich aus und freut sich, wenn die Berufsleute heute im Jubiläumsjahr eine moderne, funktionelle Kleidung zur Schau tragen dürfen. Denn wenn es in der Saison beispielsweise viele Gäste im Val Trupchun habe, seien das Wissen und der Auftritt der Parkwächter von grosser Bedeutung.Doch überall im Park, so Filli, könnten die Männer auch nicht immer sein. Im diesem Sommer ist was los Im Winter ist es absolut ruhig im Nationalpark. In Zweierteams erkunden die Parkwächter das Gebiet, machen Kontrollgänge. Ausserdem kompensieren sie die Arbeitszeit vor, damit die Mehrarbeit im Sommer Ende Jahr

Die Natur ist ihr Zuhause: Fadri Bott (links) aus Valchava und Not Armon Willy aus Guarda sind zwei von acht Parkwächtern des Schweizerischen Nationalparks. (Bild SNP/Hans Lozza)

ausgeglichen ist. Besonders gern erstellen die handwerklichen Allrounder beispielsweise Wegbrücken. Im Sommerhalbjahr, also zwischen Mitte Mai und Oktober/November, ist dann die volle Aufmerksamkeit der Parkwächter gefordert. Nicht nur sind sie Anlaufstelle für das Parkpublikum, sie nehmen auch andere Aufträge wahr. So ist es für das anstehende Jubiläum selbstverständlich, dass die Parkwächter bei der Vorbereitung der Festanlässe, etwa dem Freilichtspektakel und dem Festzeltaufbau, Hand anlegen. «Grundsätzlich hat sich aber die heutige Tätigkeit eines Parkwächters gegenüber früher nur wenig geändert», so Filli.


32 Interview

«ICH BIN HIER SUPER AUFGENOMMEN WORDEN» Silvia Cantieni // Ein flexibler Unterengadiner Kleinstunterneh-

mer mit Schwung: Benjamin Dreier ist ein Mann für alle Fälle. Der Berufsmann aus Bayern ist mit Maurerkelle, Schaufel und Rasenmäher zur Stelle, wenn es brennt. Benjamin Dreier, warum sind Sie im Unterengadin gelandet? Es ist einfach passiert durch Zufälle. Erstmals habe ich das Unterengadin 2005 kennengelernt, als ich mit dem Fahrrad die Alpenüberquerung machte. So habe ich mich in die Berge und die Natur verliebt. Der Engadiner Baustil gefällt mir sehr, die unberührte Natur, die Leute. Einen solchen Baustil in den Alpen findet man nicht oft. Die Alpenüberquerung ging von wo bis wo? Da sind wir vom Chiemsee, meiner Heimat, bis nach Nizza mit dem Velo einen Monat lang gefahren, meist über Schotterstrassen und Bergpässe. In Martina hinter der Kirche hatten wir eine Übernachtung, dann ging es weiter via Val d’Uina ins Münstertal. Die Region hier war für mich auf der ganzen Tour das Eindrücklichste. Wie sind Sie nach diesem Freizeiterlebnis dann nach Scuol gekommen? Meine Ex-Freundin arbeitete damals in Avrona. So habe ich hier einen Job gesucht, bei Malgiaritta Gartenbau

in Scuol. Das war 2007. Ein Jahr lang habe ich das Unterengadin so richtig kennengelernt, bin von den Leuten super aufgenommen worden. Ich fühlte mich ziemlich schnell hier daheim und baute mir einen Freundeskreis auf. Was ist besonders hier? Die Unterengadiner sind halt den Bayern recht ähnlich. Sie sind stur, genauso wie die Bayern. Ich bin ja auf dem Land aufgewachsen, deshalb komme ich gut klar damit. Es ist nichts Aussergewöhnliches, dass die Leute zuerst zurückhaltend sind. Weil ich viele Hobbys habe, komme ich schnell an die Einheimischen heran. Ich mache in Vereinen mit, treibe Sport und gehe a bisserl in den Ausgang. Wie verliefen dann die nächsten Jahre? 2008 habe ich einen Sommer lang in Zermatt als Ofenbauer gearbeitet. Mein Grundgedanke war immer, vom Chiemsee wegzugehen auf die Wanderschaft, auf die Walz. Ich konnte so in verschiedenen Betrieben arbeiten. Kurz war ich auch in Südtirol. Doch ich bin immer wieder

nach Scuol zurückgekehrt, im Winter treibe ich Snowboard. Zermatt versus Scuol, ein rechter Unterschied? Ja, Zermatt ist recht eindrücklich von der Bergwelt, der Landschaft her. Aber zum Arbeiten war es nicht derart schön, superstressig, völlig überlaufen von Touristen. Zu den Zermattern selber kommst eigentlich nicht wirklich ran, aber mit den Wallisern hatte ich schon Kontakt. Seit 2009 sind Sie fix in Scuol? Ja, seither arbeite ich auf meinen Berufen, habe auch als Lastwagenfahrer auf den Bergstrassen Erfahrung gesammelt. Doch ich bin Handwerker und nicht Chauffeur. Wo liegen Ihre Stärken? Beim Gartenbau, bei Aussenanlagen, Natursteinmauern. Auch kleinere Maurerarbeiten erledige ich öfters. Im Sommer unterstützt mich ein Mitarbeiter. Wir gehen auf die Kundschaft ein, wollen sie zufriedenstellen. Wir sind sehr flexibel als kleine Firma. Tätig sind wir von Martina bis Zernez. Weiter müssen wir nicht gehen, wir haben genug Arbeit. Es ist hauptsächlich Privatkundschaft, die meine Einzelfirma kontaktiert. Wie beurteilen Sie Ihr Entwicklungspotenzial? Die Firmenentwicklung passt für


Interview

33 

mich, so wie sie ist. Ich will nicht vergrössern. Wenn wir zu zweit arbeiten und gut leben können, ist das für mich ok. Im Winter übernehme ich für private Liegenschaften den Winterdienst. Wo sehen Sie die Chancen des Unterengadins, Ihrer neuen Heimat? Das Unterengadin hat recht viel Potenzial. Auf jeden Fall mit den Quellen. Das Unterengadin ist halt noch etwas verschlafen. Aber hier leben wir vom Tourismus. Wirklich schade, dass man aus den vielen Wasserquellen nichts macht. Zerstören dürfen wir das Unterengadin keinesfalls durch irgendwelche hässlichen Bauten. So belassen, wie es ist, lautet mein Kredo. Ihre Freizeit? Ich gehe viel aufs Velo, Kajakfahren, Bergsteigen gehören dazu. Am Fluss und auf den Bergen bin ich unterwegs, im Winter gehe ich aufs Snowboard, mit ein Grund, weshalb ich überhaupt hierhin gekommen bin. Hobbys habe ich genug. Die Freizeitmöglichkeiten sind super. Ich kann gut abschalten, natürlich wird es immer schwieriger, Prioritäten zu setzen neben meiner beruflichen Selbständigkeit. Heute Kajak, Büro morgen sozusagen. Ihre Wurzeln sind ja am Chiemsee? Ja, schon in der Jugend haben wir gelernt, dass viel Gestein vom Engadin zu uns kommt, all das Geröll und Geschiebe kenne ich also schon

Professioneller Allrounder: Benjamin Dreier aus Scuol ist mit seinem Kleinmuldenkipper unterwegs. (Bild Silvia Cantieni)

aus der Schule. Jetzt habe ich hier in Scuol meinen Ort, mein Daheim gefunden. Mein Plan ist es schon, langfristig hier zu bleiben, hier fühle ich mich wohl. Benjamin Dreier (30), gebürtiger Bayer aus Eggstätt im Chiemgau (Deutschland). Er ist ausgebildeter Ofenbauer und Landschaftsgärtner/ Gartenbauer. Der Allrounder führt

die Einzelfirma 3er in Scuol, ist spezialisiert auf Aussenanlagen, Umgebungsarbeiten, Maurerarbeiten, Ofenbau, Gartenbau und –pflege, Winterdienst, Schneeräumung und mehr. Er verfügt über einen modernen Maschinenpark, inklusive einen Kleinmuldenkipper. www.3er-scuol.ch Telefon 079 946 54 05 3er_@bluewin.ch


Pagina rumantscha

45 

L’AVRIGL, ÜN MAIS CHI DÀ DA DISCUORRER In nossa cuntrada muntagnarda cun l’alguada da naiv tardiva e las dschêtas da not tocca il mais avrigl pro l’inviern. Ils möds da dir e las reglas paurilas reveleschan cleramaing seis caracter invernal.

fer pel nas. Da quels daja, sco chi para, però be in Engiadin’ota. Chamues-ch e Zuoz: Ils chindels sbregian gugent: avrigl, avrigl, avrigliard. S-chanf e Brail: ir in avrigliun; bäh avrigliun, avrigliun!

Ils prüms trais dis dal mais avrigl valan sco dis chi determineschan l’ora dals prossems quaranta dis (d’inrar be trenta). Quai conferman ils seguaints möds da dir, chattats aint il DRG. Vnà: ün e duos e trais d’avrigl / quaranta dis cun mai ch’eu pigl; S-chanf: Tersauna d’avrigl quaraunta ch’eau pigl; Fex: il terz avrigliaunt porta quaraunta dis inavaunt; Chamues-ch: Scha fo bell’ora il prüm d’avrigl, l’uors sorta da sia tanna e sto our da quella. Scha fo trid’ora il prüm d’avrigl sorta’l da sia tanna, ma tuorna inaint auncha per quaraunta dis. Ün ulteriur möd da dir interessant cugnuoschan ils Sursilvans: Aschi liunga sco la glatscha penda gl’avrel vid ils tetgs, schi ault dat ei aunc neiv nova. Ün’oter deriva da l’Engiadin’Ota: Cura naiv’il prüm avrigl / croudan bain il graun e’l migl; cur chi boffa nel chamin, vain ün an da bger bun vin. In general as stima schi plouva in avrigl. Differents proverbis muossan quant important chi’d es per la pradaria (e pella racolta) chi saja bletsch. La prüma plövgia d’avrigl vala ün char d’or cun roudas ed aschigl. A Ladir as dschaiva: Ina bischa (plövgia) d’avrel ei la grascha dils paupers. Pels da Flem valaiva: L’amprema plievgia d’avrel /

Der April, ein wichtiger Monat im Bauernjahr Das rätoromanische Lexikon (DRG) zählt verschiedene Redensarten und Sprichwörter auf, welche den Monat betreffen. Meistens geht es dabei um die Erfahrungen bei den Feldarbeiten und der Ernte. In Graubünden hat der April ganz eindeutig winterlichen Charakter. Die ersten drei Tage gelten als Lostage, die das Wetter für die folgenden vierzig (seltener dreissig) Tage bestimmen. Allgemein wird geschätzt, wenn der April regnerisch ist. Da gibt es das sehr schöne Sprichwort: La prüma plövgia d’avrigl vala ün char d’or cun roudas ed aschigl. Der erste Aprilregen ist soviel wert wie ein goldener Wagen mit Rädern und Achse (also sehr wertvoll). Da das Engadin eine sehr trockene Gegend ist, spielt der Frühlingsregen eine wichtige Rolle, um eine genügend grosse Ernte zu sichern. Mario Pult/Lia Rumantscha

porta tschareschas el begl. Schi nu vess da plover as dessa cumanzar a sauar co chi muossa il proverbi da Zernez: Chi chi saua d’avrigl / fa fain a giaschigl (i dà lura fich bler fain). A reguard la racolta as discha a Ftan: D’avrigl nu semnar, in mai nu spargnar. Ma pella qualità da gran valaiva: L’avrigl es il bap dals sejels. Dal rest nu’s fida tant da l’ora d’avrigl. Ün bel proverbi sursilvan disch: Aura d’avrel e carezia da mattauns, oz bi e damaun mitgiert (trid). Scha l’ora es massa malamiaivla as cufforta cun ün proverbi fich derasà: Cha l’avrigl fatscha che ch’el vöglia, meg vain cun erv’e föglia. Nar d’avrigl Natüralmaing vain fat eir pro nus quist skerz, in las plü differentas variantas. I’l DRG chattaina las seguaintas indicaziuns. Tschlin: trametter per nar d’avrigl. Tschierv: far ir cul nar d’avrigl. Zernez: far ir in avrigl. Lavin: nar d’avrigl. In Surselva as cumbina il skerz cul asen. Vuorz: Asen, asen port’avrel, port’igl asen entadem nuegl. Muster: Asen, asen port’avrel / sin clavau e giu nuegl / tgi che legia ei in mel (mül!). E lura s’haja s’inclegia amo da far schnöss da quels chi’s laschan tschüf-

Ils ogets d’ün gö tradiziunal da prümavaira


Porträt

DIE ZWERGLEIN BRINGEN BROT UND SÜSSES Silvia Cantieni // Es ist ein Familienunternehmen mit drei

Mitarbeitenden. Brot gebacken wird in der Furnaria Pastizaria Schlatter in Scuol Sot seit 1943. Jetzt haben Heiko und Anita Schlatter Rührwerk und Teigmaschine übernommen. Ein schönes Haus in Unterschuls. Hier entsteht die Schulsertorte. Ja, sie heisst so. Bestehen tut sie aus Mürbeteig, Mandelmasse mit Kirsch, Aprikosenkonfitüre und gemahlenen Haselnüssen. Kunststück, schmeckt die Süssigkeit köstlich. Zu haben ist diese Hausspezialität bei der Furnaria Pastizaria Schlatter in Scuol. Die Backstube und darüber der Backladen befinden sich in Scuol Sot. Sofort fallen die herzigen Zwerglein auf, die das Brot förmlich über die Hausfassade ziehen. Etwas weiter oben, am Stradun, ist die Filiale der Bäckerei angesiedelt, eigentlich der Hauptverkaufsladen. Auch hier sind die Zwerglein als Firmenlogo präsent. Ein eingespieltes Team Anfang 2014 haben Heiko und Anita Schlatter den etablierten Kleinbetrieb von Heiko Schlatters Eltern übernommen. Drei schulpflichtige Jungs im Hause Schlatter könnten dereinst dafür sorgen, dass die vierte Generation im Haus der Zwerge das Sagen haben wird. Doch so weit ist es noch lange nicht. Heiko Schlatter (43) und Anita Schlatter (40) sind jetzt zusammen mit der Verkäuferin in der Stradun-Filiale ein eingespieltes

Team. Die Frau hat Bäcker/Konditor gelernt, der Mann Konditor/Confiseur. Zum Verständnis: Die Bäckerin backt Brot, der Konditor stellt Nussgipfel und Fuatscha grassa her, der Confiseur widmet sich ganz Süssem wie etwa Pralines. Alles was das Herz begehrt aus einem Guss. Zusammen ergibt das ein grosses Wissen und ein entsprechendes Sor-

timent in den beiden Verkaufsläden. Täglich würden rund zehn Brote und verschiedene Brötchen angeboten, dazu Kleingebäck und Süssigkeiten, wie Heiko und Anita Schlatter erklären. Alles sei natürlich täglich frisch. Schliesslich beginnt Heiko Schlatter gegen 1 Uhr mit der Arbeit, seine Frau etwa um 4 Uhr. Und bereits um 6 Uhr werden die Brote an die verschiedenen Kunden ausgetragen, wenig später sind sie in der Auslage der zwei Geschäfte. Genug Schlaf Ja, schlafen tun die beiden Backprofis genug, wie sie lachend sagen, der eine

Die Bäckerfamilie Schlatter: Cedric, Anita, Jan, Simon, Heiko (von links) neben dem Bäckereiladen in Scuol Sot. (Bild zVg)

105 


106

Porträt

MEDIZINISCHER NOTFALLDIENST 24-Std. ärztlicher Notfalldienst 

081 864 12 12

Ärzte Region Engiadina Bassa: Ganzjährig Ospidal Engiadina Bassa 29./30. März Dr. med. C. Nagy, Zernez 05./06. April Dr. med. C. Casanova, Scuol 12./13. April Dr. med. M. Büsing, Scuol 19./20. April Dr. med. J. Steller, Scuol

081 861 10 00 081 856 12 15 081 861 20 40 081 864 92 20 081 864 17 70

Region Val Müstair: Ganzjährig Ospidal Val Müstair, Sta. Maria 081 851 61 00 Region Samnaun: Ganzjährig Dr. med. Petr Zejdl, Medi-Center, Samnaun 081 861 81 11 Einfach, aber gut: Die Spezialität Fuatscha grassa (Bild Silvia Cantieni)

braucht mehr, der andere weniger. Es klappe gut mit der Teamarbeit in der grosszügig gestalteten Backstube mitten im Unterdorf. Backware herstellen tun die beiden sechs Tage die Woche, also von Montag bis Samstag. Sonntag ist Ruhetag. Wer auch dann nicht auf frisches Brot verzichten möchte, ist mit Frischbackware aus eigener Produktion gut bedient. Und die Süssigkeiten, etwa Fuatscha grassa oder Crème-Amaretti oder eben die Schulsertorte sind ja länger «lebende» Produkte. Altes Brot vom Vortag wird zum halben Preis angeboten, alte Süssigkeiten ebenfalls. Man sei offen und ehrlich zur Kundschaft, das sei selbstverständlich, so Anita Schlatter. Heiko Schlatter arbeitet seit 20 Jahren in Scuol, zuvor war er auf Lehrund Wanderjahren. Anita Schlatter

ist seit 17 Jahren im Betrieb tätig. Die traditionsreiche Bäckerei wurde 1943 von Anton Schlatter gegründet. Anfang 70er Jahre übergab er sie an seinen Sohn Gottfried Schlatter. Fortan leitete dieser die Bäckerei gemeinsam mit seiner Frau Gisela Schlatter. Und jetzt ist, wie gesagt, die dritte Generation am «Teigschaber». Furnaria Pastizaria Schlatter, Dualatsch 134, Scuol Oberhalb vom Bügl Grond, Tel. 081 864 11 51, Laden geöffnet je nach Saison gemäss Anschlag. Verkaufsfiliale am Stradun 401, Scuol, Nähe Postgebäude, Tel. 081 864 16 40 Öffnungszeiten: 07.30 bis 12.00/14.00 bis 18.30 Uhr, Samstag bis 17.00 Uhr.

Rezept Fuatscha grassa à la Schlatter: 600 g Butter, 250 g Staubzucker schaumig rühren, 2 Eier, 1 Eigelb beigeben und mischen, 1 kg Mehl dazugeben, zu einem Teig mischen, auswallen, ausstechen, bei 210 °C 10 bis 15 Minuten backen. Bei Halbzeit Fuatschas mit Zucker bestreuen und fertig backen. – Bun appetit.

Zahnärzte Region Engiadina Bassa, Val Müstair, Samnaun: Ganzjährig Dr. med. dent. G. P. Burger, Scuol 081 864 09 46 Ganzjährig Dr. med. dent. S. Wolfisberg, Scuol 081 864 72 72 Ganzjährig Dr. med. dent. A. Imobersteg, Scuol 081 864 86 86

NOTFALL-TELEFONNUMMERN Sanitätsnotruf144 Europäischer Notruf 112 Polizei117 Feuerwehr118 Apoteca Engiadinaisa (Geschäftszeiten) 081 864 13 05 Apoteca Engiadinaisa (ausserhalb Geschäftszeiten)  081 864 93 70 Schweizerische Rettungsflugwacht 1414 Soziale Institutionen, Beratung und Hilfe in schwierigen Situationen 081 860 02 48 Strassenzustand (www.strassen.gr.ch) 163

PANNENHILFE TCS-Pannendienst140 S-chanf – Il Fuorn – Zernez – Flüela – Giarsun 081 830 05 96 Vinadi – Scuol – Giarsun – Guarda 081 830 05 97 Grenze – Val Müstair – Il Fuorn 081 830 05 98 Samnaun 081 830 05 99


AGENDA 28. März  –  27. April 2014 20. April: Konzert gemischte Chöre Scuol und Ardez

WOHIN HEUTE? S. 48 ff MUSEEN S. 52 KUNST UND AUSSTELLUNGEN S. 56 TÄGLICHE ANGEBOTE S. 65

Weitere Informationen Für weitere Informationen bitte die lokalen Aushänge und Gästeprogramme beachten. Detailangaben, weitere Veranstaltungen, Kurse und Angebote sind in den Inseraten, unter www.engadin.com oder unter www.laregiun.ch zu finden.

6. April: Nostalgie-Skitag des Club skiunzs Lischana Scuol

26./27. April: «agrischa – Erlebnis Landwirtschaft»

Publikation der Veranstaltungen im ALLEGRA Veranstaltungshinweise mit Bild in einem Info-Kästchen. Kosten: CHF 100.– Anmeldung und Information: allegra@engadin.com Einträge im Veranstaltungskalender Meldeformular für Veranstaltungen: www.engadin.com/Allegra Kosten: Keine Die Redaktion behält sich Kürzungen und Bearbeitung der Einträge vor. Für Fragen: chalender@engadin.com Redaktionsschluss beachten, siehe Impressum Seite 5.

13. April: Frühlings-Schneefest mit «The Baseballs»

26. April: Abschlussparty der Grotta Spinai


48

Agenda

WOHIN HEUTE? Ausführliche Informationen finden Sie unter www.engadin.com Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

Zeit

FREITAG, 28. MÄR Z Ferientipps

Käsen in Lavin. Die Käseherstellung aktiv miterleben. Ein Käse kann anschliessend mit nach Hause genommen werden. Treffpunkt: Bahnhof. CHF 50.- inkl. ein kleiner Laib Käse. Anmeldung: Bis Do 17.00h bei der Gäste-Info Scuol, Tel. 081 861 88 00

Lavin

09:00–12:00

Ferientipps

Museum Sent - Engadinerhaus-Führung. Einblick in das Leben unserer Vorfahren. Treff.: Bügliet 70 (nahe Restaurant 'Chasa Veglia'). CHF 10.-, bis 12 J. CHF 5.-, fakultativ: Tee + Gebäck. Ausr.: Hausschuhe. Info: Fritz Rüedlinger, Tel. 079 814 00 26.

Sent

15:00–16:00

Ferientipps

Schneeschuhwanderungen jeden Mittwoch und Freitag. Erleben Sie gemeinsam mit einem sachkundigen BAW-Leiter die faszinierende Schönheit der verschneiten Berge und Wälder. Anmeldung unter Telefon Nummer +41 (0)81 856 13 00 oder +41 (0)79 391 06 53

Zernez

09:00–15:00

Markt

Marchà da paurs. Bauernmarkt. Talstation Bergbahnen Motta Naluns. Info: Mengia Stuppan, Tel. 081 864 81 37.

Scuol

13:00–16:00

Ferientipps

Turnier Eisstockschiessen. Ein Turnier vier gegen vier. Info: Gäste-Information Samnaun, Tel. 081 861 88 00.

Samnaun Dorf 20:30–22:00

Theater

A chatscha giava barba Peder. Tragig/cumegia cun chant. Chasa da scoula. Prevendita: 24. - davent dals 28.03.2014, Jakob Benderer, Tel. 081 864 19 28. Info: Christian Hänny, Tel. 081 864 12 31.

Sent

20:30–23:00

Ftan

11:00–17:00

SAMSTAG, 29. MÄR Z Ferientipps

Schneeschuhwanderung zur Chasa da Fö. Wandern Sie mit uns auf Schneeschuhen auf die Alp Laret. In Europas höchstgelegener Kochschule „Chasa da Fö“ erwartet Sie Sternekoch Martin Göschel zu Kaffee und Kuchen. CHF 100.-. Anmeldung erforderlich. Info: Hotel Paradies, Tel. 081 861 08 08.

SCHÖNMATT Soll man(n) oder soll man(n) nicht? Das ist die Frage, wenn es um das Fusionieren geht. Heute schafft es Herr Schön. Heute hält er endlich um die Hand von Frau Gut an. Auf der Schönmatt, zwischen Grosshöchstetten und Konolfingen. Der Ort ist schön, und es trifft sich gut: Auch die beiden Gemeinden wollen fusionieren. Das Stimmvolk ist eingeladen zum Fusions-Brunch. Der betörende Duft der prächtigen Linde befeuert die Fusionitis. Der Reigen beginnt. Nur Herr Schön ringt immer noch um die richtigen Worte. Der vierte Streich von schön&gut bietet einmal mehr Wortwitz, Gesang, Poesie, geistreiche Satire und überbordende Fantasie. «schön&gut»: Anna-Katharina Rickert & Ralf Schlatter Reservationen: info@lavouta.ch & 076 447 33 80 www.lavouta.ch. Die La Vouta-Bar mit Suppen ist ab 18.30 Uhr offen. Lavin, Samstag, 29. März 2014, 20.30 Uhr, Ort für Kultur «La Vouta»

Vielse itig unser keit ist e Stär ke.

Die Druckerei der Engadiner. www.gammeterdruck.ch St. Moritz/Scuol


Agenda

49 

Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

Zeit

Theater

Schönmatt - poetisches und politisches Kabarett. Theaterkabarett rund um das Fusionieren, von und mit "schön&gut". Ort für Kultur La Vouta. CHF 25.- bis CHF 30.-. Reservationen: info@lavouta.ch oder 076 447 33 80. Info: www.lavouta.ch.

Lavin

20:30–00:00

Theater

A chatscha giava barba Peder. Tragig/cumegia cun chant. Chasa da scoula. Prevendita: 24. - davent dals 28.03.2014, Jakob Benderer, Tel. 081 864 19 28. Info: Christian Hänny, Tel. 081 864 12 31.

Sent

20:30–23:00

SONNTAG, 30. MÄR Z Theater

A chatscha giava barba Peder. Tragig/cumegia cun chant. Chasa da scoula. Prevendita: 24. - davent dals 28.03.2014, Jakob Benderer, Tel. 081 864 19 28. Info: Christian Hänny, Tel. 081 864 12 31.

Sent

16:00–18:30

Ferientipps

Apéro mit Info-Diashow. Begrüssungsapéro mit Diashow und Informationen zum Wochenprogramm. Treffpunkt: Grotta da cultura, Dauer: ca. 1 Stunde. Info: Gäste-Info Sent, Tel. 081 861 88 29

Sent

17:30–18:30

Berufswahl

Please Disturb. Gesamtschweizerischer Tag der offenen Zimmertüren in Mitgliederhotels von hotelleriesuisse. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Jugendliche im Berufswahlalter. Diese Hotels machen mit: Schweizerhof Sta. Maria, Bellavista Ftan, Engiadina Ftan, Belvédère Scuol, Belvair Scuol, GuardaVal Scuol, Jugendherberge Scuol. Info: www.pleasedisturb.ch.

Scuol, Sta. Maria, Ftan

MONTAG, 31. MÄR Z Ferientipps

Allegra – Co vaja? Eintauchen in die romanische Sprache. Treffpunkt: Hotel Belvédère. CHF 5.-, inkl. kleiner Dokumentation. Mind. 5, max. 25 Personen. Anmeldung: Bis Montag, 11.00h, Gäste-Info Scuol, Tel. 081 861 88 00.

Scuol

17:00–18:30

Ferientipps

Die Esel von Sent - Kreatives Keramik malen. Den eigenen Esel in Anlehung an die Geschichte "Die Esel von Sent" anmalen. Anmeldung.: Bis 12.00h. CHF 35.-, m. GK u. bis 12J. CHF 30.-inkl. ein Getränk. Max. 8 Pers. Info: Butia Schlerin, Tel. 081 864 81 05.

Sent

15:00–16:30

Steiner–Schule Scuol auf neuen Wegen Die angepasste Tagesstruktur mit Mittagstisch und erweitertem Angebot hat sich erfolgreich bewährt. Die Schule durfte einige neue SchülerInnen auch aus dem Raum Oberengadin und Prättigau aufnehmen. Unter dem Titel «Durch Entwicklungspädagogik zum Können – Was macht die Rudolf Steiner Schule anders?» informiert die Schule mit Filmausschnitten aus «Eine Brücke in die Welt». An den Rudolf Steiner Schulen stehen das Kind und seine Entwicklung im Zentrum. Denken, Fühlen und Handeln – Kopf, Herz und Hand, diese Dreiheit prägt die Arbeit im Unterricht und das Leben der Schulgemeinschaft. Ganzheitliches, sinnerfüllendes Lernen und Üben, das zum Können hinführt, statt kopflastige Wissensvermittlung stehen bei den Steiner Schulen im Vordergrund. Infos: www.scoulasteiner-scoul.ch Scuol, Mittwoch, 2. April, 20.30 Uhr, Informationsabend, ref. Pfarrsaal Scuol

PIZ DIsney Chinesen kaufen Venedig. Bündner Hotel sucht Mäzene. w w w. p i z l i n a r d . c h /sp l er i n


50

Agenda

Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

Ferientipps

Bacharia Engiadinaisa. Entdeckungsreise ins alpine Trockenfleischhandwerk. Mind. 6, max. 18 Pers. CHF 5.-, mit GK und Kinder kostenlos. Treffpunkt: Hatecke, Center Augustin. Anmeldung: Bis Mo 10.00h, Gäste-Info Scuol, Tel. 081 861 88 00.

Scuol

Ferientipps

Foto-OL. Hier kann auf spielerische Art und Weise das Dorf Scuol mit seinen typischen, romanischen Eigenheiten entdeckt werden. Der Foto-OL eignet sich gut für einen kleinen Wettbewerb. Unterlagen und Info: Gäste-Info Scuol, Tl. 081 861 88 00.

Scuol

Zeit

18:00–19:00

DIENSTAG, 1. APRIL Ferientipps

Dorfführung Ramosch. Hintergrundinfos zur alten Römerstrasse, Einblicke in Burgruine Tschanüff. Treffpunkt: Dorfplatz. CHF 15.-, mit GK CHF 10.- bis 12J. kostenlos. Anmeldung: Bis Di 10.00h, Gäste-Info Scuol, Staziun Scuol-Tarasp, Tel. 081 861 88 00.

Ramosch

16:00–17:30

Ferientipps

Die Natur auf Schneeschuhen entdecken (Einsteigertour). CHF 45.-, mit GK CHF 40.-, bis 12J. CHF 35.-- inkl. Tee + Kuchen, CHF 5.- Red. mit eigenen Schneeschuhen. Mind. 4 Personen. Anmeldung: Bis Mo 17.00h, Outdoor Engadin, Tel. 081 860 02 06.

Scuol

10:00–12:30

Wellness

Wellness im Hotel Paradies. Gönnen Sie sich eine Auszeit in unserem Wellnessbereich. CHF 35.-. Info: Hotel Paradies, Tel. 081 861 08 08.

Ftan

15:00–20:00

Ferientipps

Familienklettern. Einblick in die Faszination des Klettersports. Ausrüstung: Sportanzug, Turnschuhe, Hausschuhe. Preis Familien CHF 20.-, mit GK CHF 15.-, bis 12J. CHF 5.-. Mind. 4 Personen. Anmeldung: Bis Mo 17.00h, Gäste-Info Sent, Tel. 081 861 88 29.

Sent

17:00–18:15

Ferientipps

Nachtschlitteln. Ein uriger Abend im tief verschneiten Winterwald. Mit Samnauner Gästekarte CHF 5.00 (Erwachsene), CHF 3.00 (Kinder). Info: Gäste-Information Samnaun, Tel. 081 861 88 30.

Samnaun Dorf

20:30–22:30

MIT T WOCH, 2. APRIL Ferientipps

Dorfführung Sent. Das Dorf mit italienischem Charme, Senter Giebeln, italienische Palazzi und stattlichen Engadiner Bauernhäuser. Treffpunkt: Dorfplatz. CHF 10.-, mit GK CHF 5.-, bis 12 J. kostenlos. Info: Gäste-Info Sent, Tel. 081 861 88 29.

Sent

10:00–11:30

Ferientipps

Spielnachmittag im Familienbad Zernez. CHF 5.- bis 9.-. Ohne Anmeldung: Info: Familienbad Zernez, www.familienbad.ch, Tel. 081 856 12 95.

Zernez

14:30–16:00

Film

Film und Bar im Cafe Benderer. Gatos Viejos (Chile). Regie: S.Silva, Pedro Peirano. Es werden jeweils etwas spezielle Filme gezeigt. Türöffnung 19.40 Uhr, Filmbeginn 20.00 Uhr. CHF 12.-. Info: Werner Graf, Tel. 078 734 59 55.

Scuol

20:00–22:00

Bildung

Informationsabend. „Durch Entwicklungspädagogik zum Können - was macht die Rudolf Steiner Schule anders?“ mit Filmausschnitten „Eine Brücke in die Welt“. Info: www.scoulasteiner-scuol.ch.

Scuol

20:30–22:00

Sent

15:00–16:00

DONNERSTAG, 3. APRIL Ferientipps

Museum Sent - Engadinerhaus-Führung. Einblick in das Leben unserer Vorfahren. Treff.: Bügliet 70 (nahe Restaurant 'Chasa Veglia'). CHF 10.--, bis 12 J. CHF 5.--, fakultativ: Tee + Gebäck. Ausr.: Hausschuhe. Info: Fritz Rüedlinger, Tel. 079 814 00 26.


Agenda

51 

Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

Zeit

Ferientipps

Geführte Schneeschuhwanderung Ftan. Treff: Parkplatz Hochalpines Institut. Ausr: Feste Schuhe, warme Kleider, Skistöcke, Verpflegung. CHF 55.- inkl. Schneeschuhe. Mind. 4, max. 10 Personen. Anm: Bis Mi 18.00h, Jon Peider Florineth, Tel. 081 864 81 53.

Ftan

08:45–13:45

Kulinarik

Küchenkunst trifft auf Handwerkskunst. Keramikworkshop, Dorfführung durch Guarda , Mittagssnack in der Keramikwerkstatt und ein Gourmetmenü im Sternerestaurant „L’Autezza“. CHF 425.-. Anmeldung erforderlich. Info: Hotel Paradies, Tel. 081 861 08 08.

Ftan

11:30

Ferientipps

Romanischer Sing- und Erzählabend mit Engadiner Gerichten. Treffpunkt: Hotel Piz Tschütta. CHF 40.-, mit GK CHF 35.-, Kinder CHF 15.-. Teilnehmerzahl: Mind. 4, max. 20 Personen. Anmeldung: Bis Mi 9.00h, Hotel Piz Tschütta, Tel. 081 860 12 12.

Vnà

18:00 21:30

Theater

Theater Samnaun. "Wer krank ist, muss kerngesund sein", eine Komödie in 3 Akten von Uschi Schilling. Festsaal in der Schule. Info: Gäste-Information Samnaun 081 861 88 30.

Samnaun- 20:30–22:30 Compatsch

Konzert

PVC-Prague-Vienna-Connection. Melodisch, lebensnah, ohne Experimente und Verstörungen. Frantizek Uhlir wird seinem Ruf als einer der besten Bassisten Europas vollauf gerecht. Info: Hotel Belvédère, Tel. 081 861 06 06.

Scuol

21:00–00:00

scha sömmis dvaintan realità ...

www.arch-feuerstein.ch


52

Agenda

Museum

Öffnungszeiten und Kontakt

Ort

Daten

Mühle / Muglin

Führung: Donnerstag 11.00 und 13.00 Uhr oder nach Vereinbarung. Kontakt: Cilgia Florineth, Tel. 081 864 10 07, cilgia.florineth@bluewin.ch

Ftan

Kloster St. Johann*

Museum und Klosterladen: Mo–Sa 10.00–12.00/13.30–16.30 Uhr, Sonn- und Feiertage 13.30–16.30 Uhr. 25.12. geschlossen. Führungen in Kirche und Museum 26.12.–4.1. täglich 14.00 Uhr. Kontakt: www.muestair.ch, Tel. 081 851 62 28 / 081 858 50 00.

Müstair

Talmuseum

Führungen jeweils mittwochs 17.00 Uhr. Anmeldungen bis am Vorabend 17.00 Uhr. Kontakt: Gäste-Info Samnaun, Tel. 081 861 88 30.

Samnaun

Bergbau- und Bären­museum Schmelzra*

Dienstag bis Freitag/Sonntag 14.00–17.00 Uhr. Kontakt: Tel. 081 864 86 77, für Gruppen: Tel. 081 861 88 00

Scuol/S-charl

Museum d’Engiadin Bassa*

Öffnungszeiten: Auf Anfrage, Kontakt: Tel. 081 864 19 63. Dorfbesichtigung mit Museumsbesuch, montags 14.30 Uhr, Anmeldung bis 11.00 Uhr, Gäste-Info, Tel. 081 861 88 00.

Scuol

Museum Alberto Giacometti

Öffnungszeiten: täglich 10.00–12.00 und 14.00–16.00 Uhr. Montags geschlossen. CHF 7.–. Kontakt: Hotel Aldier, Tel. 081 860 30 00, www.aldier.ch

Sent

ab 5. Juni bis 30. Oktober

Museum Sent

Führungen: Donnerstag, 16.00/18.00 Uhr; Freitag, 15.00 Uhr oder auf Anfrage. Kontakt: Fritz Rüedlinger, Tel. 079 814 00 26

Sent

bis 18. April ab 5. Juni bis 17. Oktober

Muglin Mall

Öffnungszeiten: Mittwoch, Freitag, Sonntag 16.00–18.00 Uhr. Kontakt: Frau Cueni Tel. 081 858 72 28.

Sta. Maria

Whisky Museum

Fr/Sa: Ab 20.00 Uhr oder auf Anfrage. Kontakt: www.swboe.com, Tel. 076 422 03 08.

Sta. Maria

April bis Oktober

Museum 14 / 18

Öffnungszeiten: Dienstag, Freitag 17.00–19.00 Uhr. Kontakt: www.stelvo-umbrail, Frau Cueni, Tel. 081 858 72 28.

Sta. Maria

15. Juni bis 15. Oktober

Stamparia*

Öffnungszeiten: Samstag 15.00–17.00 Uhr. Kontakt: www.stamparia.ch, Tel. 081 866 32 24.

Strada

Mai bis Juni

Schloss Tarasp*

Führungen: täglich 14.30/15.30 Uhr. Kontakt: www.schloss-tarasp.ch, Tel. 081 864 93 68. Kombiticket erhältlich. CHF 12.– / K CHF 6.–.

Tarasp

20. Mai bis 20. Juli

Museum Chasa Jaura

Kontakt: www.museumchasajaura.ch, Tel. 081 858 53 17

Valchava

Winter geschlossen

Heimatmuseum

Öffnungszeiten: Sonntag 15.30–18.00 Uhr. Kontakt: 081 866 37 70

Vnà

Juni bis September

Nationalparkzentrum*

Öffnungszeiten: Mo–Fr 9.00–12.00/14.00–17.00 Uhr. 18./19./21.4. 09.00–17.00 Uhr, 20.4. geschlossen. CHF 3.– bis 7.–. Kontakt: www.nationalpark.ch, Tel. 081 851 41 41.

Zernez

MUSEEN Juni bis Oktober Dezember bis 30. April

Dezember bis 4. Mai Juni bis Oktober Dezember bis Juni

Mitte Mai bis Oktober

bis 16. Mai

*Diese Museen akzeptieren den Museumspass. Spezial- und Gruppenführungen sowie Besichtigungen ausserhalb der üblichen Öffnungszeiten können direkt mit dem Museum vereinbart werden.

laina viva

11. Juli biS 16. auguST 2014 in ZErnEZ jeweils Do, Fr, Sa 20:30 uhr www.lainaviva.ch

FrEilichTSpEkTakEl

mit Flurin caviEZEl ilS FränZliS Da TSchlin u.v.a.

Die sagenhafte gründung des Schweizerischen nationalparks

Ein ThEaTErSTück von Simon EngEli rEgiE: giuSEppE Spina


Agenda

Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

53 

Zeit

FREITAG, 4. APRIL Ferientipps

Käsen in Lavin. Die Käseherstellung aktiv miterleben. Ein Käse kann anschliessend mit nach Hause genommen werden. Treffpunkt: Bahnhof. CHF 50.- inkl. ein kleiner Laib Käse. Anmeldung: Bis Do 17.00h bei der Gäste-Info Scuol, Tel. 081 861 88 00

Lavin

09:00–12:00

Ferientipps

Kloster St. Johann. Über seine 1200-jährige Bau- und Kulturgeschichte sowie über das Leben der Nonnen einst und heute erfährt man bei einem Besuch im Klostermuseum. Info: Museum & Butia Kloster St. Johann, Tel. 081 851 62 28.

Müstair

10:00–12:00

Markt

Marchà da paurs. Bauernmarkt. Talstation Bergbahnen Motta Naluns. Info: Mengia Stuppan, Tel. 081 864 81 37.

Scuol

13:00–16:00

SAMSTAG, 5. APRIL Konzert

Schneebeben. Ab 14:30 Uhr spielt ein DJ auf und sorgt bei der Après-Ski-Party auf dem Alp Trida Sattel für Stimmung. Info: Gäste-Info Samnaun, Tel. 081 861 88 30

Samnaun Dorf

14:30

Vorlesung

PUNCT DUBEL. En ina prelecziun dubla prelegian Dominique Dosch e Dumenic Andry da lur ovras, ma era da texts betg anc publitgads. Suenter la prelecziun cun discussiun vegn offerì in aperitiv. Entrada libra (collecta). Info: www.litteraturarumantscha.ch

Sent

17:00–18:15

Konzert

Frühlingskonzert des Orchestervereins Engadin. Klassische und romantische Werke unter der Leitung von Gyula Petendi. Gemeindesaal. Info: Elisabeth De Vecchi, Tel. 081 833 84 47.

Scuol

20:00–00:00

Konzert

Concert da prümavaira / Frühlingskonzert. Die Musica Concordia Ardez lädt zu ihrem jährlichen Frühlingskonzert ein. Nach dem Konzert Wirtschaft, Musik und Tanz. Dirigent: Armon Caviezel. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Schulhaus. Info: Fritz Hoppeler, Tel. 081 860 04 60.

Ardez

20:30–00:00

Konzert

Traditionelles Frühlingskonzert der Musica Uniun Tschierv-Fuldera-Lü. Mehrzweckhalle. Info: Jachen Caflisch, Tel. 081 858 56 50.l

Tschierv

20:30–22:00

SONNTAG, 6. APRIL Ferientipps

Apéro mit Info-Diashow. Begrüssungsapéro mit Diashow und Informationen zum Wochenprogramm. Treffpunkt: Grotta da cultura, Dauer: ca. 1 Stunde. Info: Gäste-Info Sent, Tel. 081 861 88 29

Sent

17:30–18:30

Sport

Nostalgie-Skitag. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Skiclubs. Die beste und originellste Verkleidung wird speziell prämiert. Info: Club da skiunzs Lischana Scuol, Claudio Bonorand, 081 864 16 57.

Scuol

09:30

MONTAG, 7. APRIL Ferientipps

Allegra – Co vaja? Eintauchen in die romanische Sprache. Treffpunkt: Hotel Belvédère. CHF 5.-, inkl. kleiner Dokumentation. Mind. 5, max. 25 Personen. Anmeldung: Bis Montag, 11.00h, Gäste-Info Scuol, Tel. 081 861 88 00.

Scuol

17:00–18:30

Ferientipps

Bacharia Engiadinaisa. Entdeckungsreise ins alpine Trockenfleischhandwerk. Mind. 6, max. 18 Pers. CHF 5.-, mit GK und Kinder kostenlos. Treffpunkt: Hatecke, Center Augustin. Anmeldung: Bis Mo 10.00h, Gäste-Info Scuol, Tel. 081 861 88 00.

Scuol

18:00–19:00

Ferientipps

Bacharia Engiadinaisa. Entdeckungsreise ins alpine Trockenfleischhandwerk. Mind. 6, max. 18 Pers. CHF 5.-, mit GK und Kinder kostenlos. Treffpunkt: Hatecke, Center Augustin. Anmeldung: Bis Mo 10.00h, Gäste-Info Scuol, Tel. 081 861 88 00.

Scuol

18:00–19:00


54

Agenda

Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

Zeit

DIENSTAG, 8. APRIL Ferientipps

Kraftwerk Pradella - Ökostrom aus den Bergen. Fachleute erläutern auf einem kurzen Rundgang, wie mit dem Wasser der Engadiner Berge das 'weisse Gold' produziert wird. Mind. 4 Pers. ab 12 J. Anm:: Bis Di 10.00h, Gäste-Info Scuol, Tel. 081 861 88 00.

Scuol

14:00–15:30

Ferientipps

Familienklettern. Einblick in die Faszination des Klettersports. Ausrüstung: Sportanzug, Turnschuhe, Hausschuhe. Preis Familien CHF 20.-, mit GK CHF 15.-, bis 12J. CHF 5.-. Mind. 4 Personen. Anmeldung: Bis Mo 17.00h, Gäste-Info Sent, Tel. 081 861 88 29.

Sent

17:00–18:15

Ferientipps

Nachtschlitteln. Ein uriger Abend im tief verschneiten Winterwald. Mit Samnauner Gästekarte CHF 5.00 (Erwachsene), CHF 3.00 (Kinder). Info: Gäste-Information Samnaun, Tel. 081 861 88 30.

Samnaun Dorf

20:30–22:30

10:00–11:30

MIT T WOCH, 9. APRIL Ferientipps

Dorfführung Sent. Das Dorf mit italienischem Charme, Senter Giebeln, italienische Palazzi und stattlichen Engadiner Bauernhäuser. Treffpunkt: Dorfplatz. CHF 10.-, mit GK CHF 5.-, bis 12 J. kostenlos. Info: Gäste-Info Sent, Tel. 081 861 88 29.

Sent

Ferientipps

Führung durch die Sennerei. Der nteressante Weg der Milch von der Kuh bis zum Samnauner Bergkäse. Kostenlose Degustation. Sennerei Samnaun. Anmeldung: Bei der Sennerei. Mind. 5 Personen Info und Anmeldung: Sennerei Samnaun, Tel. 081 868 51 58.

Samnaun- 10:30–11:30 Compatsch

Ferientipps

Schaukäsen in der IN LAIN Käserei. Eine Atmosphäre schon fast wie auf einer Alpütte. Hotel IN LAIN. Info: Hotel IN LAIN, Tel. 81 851 20 00.

Brail

18:00–22:00

Vortrag

Schwangerschaft und Geburt – Nicht immer nur Mutterglück. Wie unterscheide ich Psychische Erkrankungen von einem „Baby-Blues“ und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Bogn Engiadina. Info: Nadine Caduff, Tel. 058 225 25 43.

Scuol

19:00–20:30

26. Internationales Frühlings-Schneefest mit «The Baseballs» in Samnaun Am Sonntag, den 13. April 2014 findet zum 26. Mal das Frühlings-Schneefest in der Silvretta Arena Samnaun/Ischgl statt. Dieser Event kombiniert Wintersport bei milden Temperaturen und international bekannte Musik. Am 13. April tritt um 13.00 Uhr die deutsche Rock’n’Roll-Band «The Baseballs» am Open Air-Konzert auf der Alp Trida mitten im Skigebiet auf. Tickets für dieses ganz spezielle Open Air-Vergnügen sind am Tag des Anlasses an der Talstation der Bergbahnen Samnaun erhältlich. Der Eintritt ist im Skipass inbegriffen. Sowohl Fussgänger als auch Schneesportler erreichen das Festivalgelände auf der Alp Trida mühelos mit den Bahnen oder über die Pisten. Samnaun, Sonntag, 13. April 2014, 13.00 Uhr, Alp Trida – Silvretta Arena Samnaun/Ischgl

ALLEGRA Das Informationsmagazin für Gäste und Einheimische


Agenda

Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

55 

Zeit

DONNERSTAG, 10. APRIL Ferientipps

Museum Sent - Engadinerhaus-Führung. Einblick in das Leben unserer Vorfahren. Treff.: Bügliet 70 (nahe Restaurant 'Chasa Veglia'). CHF 10.--, bis 12 J. CHF 5.--, fakultativ: Tee + Gebäck. Ausr.: Hausschuhe. Info: Fritz Rüedlinger, Tel. 079 814 00 26.

Sent

15:00–16:00

Ferientipps

Schlossführung. Eines der bekanntesten Schlösser der Schweiz. Der Rundblick von der Schlossmauer ins Unterengadin ist wohl einzigartig. CHF 12.-, mit GK CHF 10.-, bis 16 J. CHF 6.-, mit GK CHF 5.-. Treffpunkt: Schlosshof. Info: www.schloss-tarasp.ch.

Tarasp

16:30–17:15

Ferientipps

Geführte Schneeschuhwanderung Ftan. Treff: Parkplatz Hochalpines Institut. Ausr: Feste Schuhe, warme Kleider, Skistöcke, Verpflegung. CHF 55.- inkl. Schneeschuhe. Mind. 4, max. 10 Personen. Anm: Bis Mi 18.00h, Jon Peider Florineth, Tel. 081 864 81 53.

Ftan

08:45–13:45

Ferientipps

Romanischer Sing- und Erzählabend mit Engadiner Gerichten. Treffpunkt: Hotel Piz Tschütta. CHF 40.-, mit GK CHF 35.-, Kinder CHF 15.-. Teilnehmerzahl: Mind. 4, max. 20 Personen. Anmeldung: Bis Mi 9.00h, Hotel Piz Tschütta, Tel. 081 860 12 12.

Vnà

18:00 21:30

Theater

Theater Samnaun. "Wer krank ist, muss kerngesund sein", eine Komödie in 3 Akten von Uschi Schilling. Festsaal in der Schule. Info: Gäste-Information Samnaun 081 861 88 30.

Samnaun- 20:30–22:30 Compatsch

SENNEREI

SAMNAUN

Unsere Eigenprodukte

Samnauner Käsespezialitäten: Bergkäse, Rahmkäse, Raclette, Mutschli, Fondue sowie Joghurt, Butter und Milch

Unser Verkaufsgeschäft

Neben den natürlichen Samnauner Milchprodukten finden Sie in unserem Verkaufsgeschäft viele weitere Produkte: Gemüse, Früchte, Brot-, Fleisch- und Wurstwaren, Weine, Spirituosen, Getränke, Lebensmittel und Zigaretten.

Schaukäserei

Führungen durch unsere Schaukäserei mit Degustation einheimischer Produkte

Sennerei Samnaun - CH-7563 Samnaun-Laret Tel. 0041 81 868 51 58 - info@sennereisamnaun.ch


56

Agenda

Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

Datum/Zeit

Täglich ab 9.30 Uhr

KUNST UND AUSSTELLUNGEN Atelier

Figuren-Atelier und Gebrauchskeramik. Kontakt: Marianne Melcher, Tel. 081 864 01 53. www.hand-kunstwerk.ch

Ftan

Atelier

Guard'Art - Seidenmalereien, Holzskulpturen. Kontakt: Fam. Badel, Tel. 081 862 27 88.

Guarda

Mo – Sa 10.00 – 12.00, 14.00 – 18.00 Uhr

Ausstellung/ Atelier

Verena Jordan - Keramik-Ausstellung. Kontakt: Tel. 081 862 24 41 / 081 862 23 07.

Guarda

Mo – Sa 10.00 – 12.00, 14.00 – 17.00 Uhr und auf Anfrage

Galerie

Willi Fiolka - Holz-, Stein- und Metallobjekte. Kontakt: Tel. 081 850 36 00.

Müstair

Auf Anfrage

Atelier

Judith Geisselhardt Curtius und Alexander Curtius – Keramik und Skulpturen. Tel. 081 860 06 94.

Scuol

Auf Anfrage

Ausstellung

NAIRS Zentrum für Gegenwartskunst. Nairs – einst und heute, historische Ausstellung vor dem Haus. Kontakt: www.nairs.ch, Tel. 081 864 98 02.

Scuol/Nairs

Atelier

ideas CA – Fotoausstellung und Eigenkreationen aus Beton, Keramik etc. Kontakt: Tel. 081 842 66 92, www.ideas-ca.ch

Scuol

Durchgehend offen Di –Fr, 14.30–18.30/Sa 09.00–12.00 Uhr

Atelier

Irene Zemp – Kunstkeramik. Kontakt: Tel. 081 862 23 54.

Scuol

Spontan oder auf Anfrage

Atelier

CREAZIUNS – Dekorationen aus Naturmaterial. Regula Fümm-Sulser, Senda dal Fop 166 (unterhalb Polizei). Kontakt: Tel. 081 864 02 54.

Scuol

Mo – Fr 10.00 – 12.00, 18.00 – 19.30 Uhr

Aquarelle

Engadiner Winterimpressionen. Von Helen Aeschbacher in der Cafeteria Ospidal Scuol. Kontakt: Tel. 044 860 96 18.

Scuol

täglich, bis April

Bilderatelier

Moderne Malerei in historischem Engadinerhaus. Atelier-Besuch möglich. Kontakt: Rudolf Glaser, Tel. 081 860 33 29.

Tarasp

Auf Anfrage

Atelier/ Ausstellung

Engadinerkunst, Folklore und Landschaften. Kontakt: Elena Denoth, Tel. 081 856 12 90, www.engadinerkunst.ch.

Zernez

Auf Anfrage

Atelier

Annetta Catarina Ganzoni – Objekte, Schalen und andere Creationen aus Glas. Tel. 081 856 14 68.

Zernez

Auf Anfrage

Galerie

Gallaria Rudolf Mirer. Kontakt: Tel. 081 856 15 95.

Zernez

Mi – Sa 14.00 – 18.30 Uhr

*Diese Ausstellungen/Ateliers akzeptieren den Museumspass.

Giovanni Battista Pergolesi (1710–1736): STABAT MATER Passend zur Karwoche führen die Sopranistin Tina Engewald, die Mezzosopranistin Bernadetta Sonnleitner und das «Quartetto Animato» das «Stabat Mater» von Giovanni Battista Pergolesi (1710–1736) auf. Das Konzert findet am Karfreitag, 18. April 2014 um 17 Uhr in der Kirche San Lurench in Sent statt. Das «Stabat Mater» von Pergolesi erlangte kurz nach dessen Tod eine grosse Beliebtheit. Es wurde sowohl im Kreise der Hausmusik wie auch zu Kirchenanlässen aufgeführt. Als Einführung spielt das Quartett Adagio und Fuge in c-Moll, K. 546 von W. A. Mozart. Die Sängerinnen Tina Engewald und Bernadetta Sonnleitner legten gemeinsam an der Musikschule Bern das Konzert- bzw. Solistendiplom ab. Nach der Ausbildung kehrte die Sopranistin Tina Engewald nach Maienfeld zurück. Nun unterrichtet sie unter anderem an den Musikschulen Landquart, Pfäffikon und Wädenswil. Die Mitglieder des Quartetts sind alle in Ensembles und Orchestern tätig und unterrichten im Raum Chur. Agnes Byland, Violine; Ruth Michael, Violine; Karin Punzi, Viola; Kunigund Blumer, Violoncello. Eintritt: CHF 25.– Sent, Karfreitag, 18. April 2014, 17.00 Uhr, Kirche

FLIPCHART

POESIE Vision am Dorfbrunnen. Brainstorming im Lärchenwald. Quintessenz beim Gaumentanz. Wir bieten den idealen Rahmen für Klausur und Seminar. Wir schicken Ihnen gerne den Prospekt. www.pizlinard.ch | 081 862 26 26


Agenda

Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

57 

Zeit

FREITAG, 11. APRIL Ferientipps

Käsen in Lavin. Die Käseherstellung aktiv miterleben. Ein Käse kann anschliessend mit nach Hause genommen werden. Treffpunkt: Bahnhof. CHF 50.- inkl. ein kleiner Laib Käse. Anmeldung: Bis Do 17.00h bei der Gäste-Info Scuol, Tel. 081 861 88 00

Lavin

09:00–12:00

Ferientipps

Museum Sent - Engadinerhaus-Führung. Einblick in das Leben unserer Vorfahren. Treff.: Bügliet 70 (nahe Restaurant 'Chasa Veglia'). CHF 10.--, bis 12 J. CHF 5.--, fakultativ: Tee + Gebäck. Ausr.: Hausschuhe. Info: Fritz Rüedlinger, Tel. 079 814 00 26.

Sent

15:00–16:00

Ferientipps

Führung und Degustation Antica Distilleria. Der Brennmeister Luciano persönlich lädt Sie ein, seine mehrfach prämierte und weltweit höchstgelegene Brennerei zu entdecken. Anmeldung erforderlich, Info: Tel. +41 (0)81 850 39 20.

Tschierv

SAMSTAG, 12. APRIL Konzert

Concert da prümavaira da la Società da musica insembel culs giuvenils da Ftan. Frühlingskonzert der Musikgesellschaft zusammen mit den Jugendlichen von Ftan. Mit Festwirtschaft. Schulhaus. Info: Jonpitschen Caprez, Tel. 078 741 67 10.

Ftan

20:30

Ferientipps

Mondschein-Schneeschuhwanderung. Schritt für Schritt ein Erlebnis in winterlicher Frische. Für Einsteiger und Geniesser. Ausrüstung: Warme Kleidung, feste Schuhe, warmes Getränk. Anmeldung: 081 856 16 01 oder 079 391 06 53.

Zernez

18:00–21:00

Konzert

Traditionelles Frühlingskonzert der Musica Aurora Sta. Maria - Valchava. Schulhaus. Info: Remo Salvett, Tel. 081 858 72 06.

Sta. Maria 20:30–22:00 Val Müstair

Konzert

Chorkonzert zum 100-jährigen Jubiläum des Schweizerischen Nationalparks. Die Chöre, Coro Viril Zernez, Coro Viril Engiadina Bassa und Coro Viril Alpina Val Müstair treten an verschiedenen Konzerten auf. Schulhaus. Info: Domenig Duschletta, Tel. 81 856 16 89.

Zernez

Top of the Mountain Easter Concert mit «Fettes Brot» in der Silvretta Arena Samnaun/Ischgl Am Sonntag den 20. April 2014 findet um 13.00 Uhr das Top of the Mountain Easter Concert auf der Idalp (A) in der Silvretta Arena Samnaun/Ischgl statt. Zu Gast ist die deutsche Hip-Hop-Band «Fettes Brot» aus Hamburg. Tickets für dieses ganz spezielle Open Air-Vergnügen sind am Tag des Anlasses an der Talstation der Bergbahnen Samnaun erhältlich. Der Eintritt ist im Skipass inbegriffen. Sowohl Fussgänger als auch Schneesportler erreichen das Festivalgelände auf der Idalp mühelos mit den Bahnen oder über die Pisten. Ischgl, Sonntag, 20. April 2014, 13.00 Uhr, Idalp (A) – Silvretta Arena Samnaun/Ischgl

20:30

mitten

drin Pulverschnee in Scuol? Traumpiste in Klosters? Hin wie her. Kein Problem! Euer Himmelbett steht mitten drin. Am Dorfplatz von Lavin.

www.pizlinard.ch | 081 862 26 26


58

Agenda

Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

Zeit

Konzert

Martina Luise Reinhard. Martina Luise Reinhard begeistert mit ihrer Stimme und Ausstrahlung und nimmt Sie mit auf eine emotionale Reise. Hotel Belvédère. Info: Hotel Belvédère, Tel. 081 861 06 06.

Scuol

21:00–00:00

SONNTAG, 13. APRIL Ferientipps

Apéro mit Info-Diashow. Begrüssungsapéro mit Diashow und Informationen zum Wochenprogramm. Treffpunkt: Grotta da cultura, Dauer: ca. 1 Stunde. Info: Gäste-Info Sent, Tel. 081 861 88 29

Sent

17:30–18:30

Konzert

26. Internationales Frühlings-Schneefest. Der Eintritt zum Konzert mit «The Baseballs» beim FrühlingsSchneefest ist mit einem gültigen Skiticket kostenlos, so lässt sich ein perfekter Tag mit Schnee, Sonne und Musik unkompliziert erleben. Info: Gäste-Info Samnaun, www.samnaun.ch, Tel. 081 861 88 30.

Samnaun Dorf

13:00

MONTAG, 14. APRIL Ferientipps

Allegra – Co vaja? Eintauchen in die romanische Sprache. Treffpunkt: Hotel Belvédère. CHF 5.-, inkl. kleiner Dokumentation. Mind. 5, max. 25 Personen. Anmeldung: Bis Montag, 11.00h, Gäste-Info Scuol, Tel. 081 861 88 00.

Scuol

17:00–18:30

Ferientipps

Mineralwasserdegustation im Bogn Engiadina. Erläuterungen aus erster Hand über die Heilquellen Sfondraz. Bonifazius und Luzius. Treffpunkt: Eingangsbereich Bogn Engiadina. CHF 1.50 für 2 dl. Wochenkarte CHF 15.-. Info: Bogn Engiadina, Tel. 081 861 26 00.

Scuol

08:00–10:30

Scuols Geschichte und Menschen Das ideale Geschenk oder Feriensouvenir

Autor: Paul Eugen Grimm 612 Seiten, 220 x 286 mm, Leinen, gebunden, CHF 79.– Herausgegeben von der Gemeinde Scuol Gesamtherstellung: Gammeter Druck, Scuol/St. Moritz

The Spirit of Zuoz is

fair play.

Unser Schulfilm

Programm: • Schweizer Matura • Deutsches Abitur • International Baccalaureate (englischsprachig) • International Summer Camp & Junior Golf Academy

Lyceum Alpinum Zuoz AG CH-7524 Zuoz, Switzerland Tel +41 81 851 3000 Fax +41 81 851 3099 info@lyceum-alpinum.ch www.lyceum-alpinum.ch

LAZ_fair_89x89_Allegra_d.indd 1

Erhältlich bei: Chantunet da cudeschs libraria Bagnera Sura 297, 7550 Scuol 081 864 94 30

06.03.14 08:15

Foto Taisch GmbH Foto u. Verlag Stradun 400, 7550 Scuol 081 864 17 84

Stöckenius Adrian papetaria giovarets Stradun 324, 7550 Scuol 081 864 13 16

oder bei den Buchhandlungen ISBN: 978-3-9523856-1-6


Agenda

59 

Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

Zeit

Ferientipps

Blick hinter die Kulissen des Bogn Engiadina. Eine der grössten Erdwärmesonden-Heizungen der Schweiz. Einblick in die technischen Anlagen. Treffpunkt: Eingangshalle. CHF 5.-, mit GK und Kinder kostenlos. Info: Bogn Engiadina Scuol, Tel. 081 861 26 00.

Scuol

17:00–18:00

Ferientipps

Bacharia Engiadinaisa. Entdeckungsreise ins alpine Trockenfleischhandwerk. Mind. 6, max. 18 Pers. CHF 5.-, mit GK und Kinder kostenlos. Treffpunkt: Hatecke, Center Augustin. Anmeldung: Bis Mo 10.00h, Gäste-Info Scuol, Tel. 081 861 88 00.

Scuol

18:00–19:00

DIENSTAG, 15. APRIL Ferientipps

Kloster St. Johann. Über seine 1200-jährige Bau- und Kulturgeschichte sowie über das Leben der Nonnen einst und heute erfährt man bei einem Besuch im Klostermuseum. Info: Museum & Butia Kloster St. Johann, Tel. 081 851 62 28.

Müstair

10:00–12:00

Ferientipps

Kraftwerk Pradella - Ökostrom aus den Bergen. Fachleute erläutern auf einem kurzen Rundgang, wie mit dem Wasser der Engadiner Berge das 'weisse Gold' produziert wird. Mind. 4 Pers. ab 12 J. Anm:: Bis Di 10.00h, Gäste-Info Scuol, Tel. 081 861 88 00.

Scuol

14:00–15:30

Ferientipps

Familienklettern. Einblick in die Faszination des Klettersports. Ausrüstung: Sportanzug, Turnschuhe, Hausschuhe. Preis Familien CHF 20.-, mit GK CHF 15.-, bis 12J. CHF 5.-. Mind. 4 Personen. Anmeldung: Bis Mo 17.00h, Gäste-Info Sent, Tel. 081 861 88 29.

Sent

17:00–18:15

Ferientipps

Engadiner Sgraffito aus eigener Hand. Josin Neuhäusler zeigt die Technik der Sgraffito-Kunst und erklärt ihre Bedeutung. Das selbst gemachte Sgraffito kann mit nach Hause genommen werden. Info und Anmeldung: Josin Neuhäusler, Tel. 079 221 34 78

Susch

MIT T WOCH, 16. APRIL Film

Film und Bar im Cafe Benderer. Hinter den 7 Gleisen (CH) 1959. Regie: Kurt Früh. Es werden jeweils etwas spezielle Filme gezeigt. Türöffnung 19.40 Uhr, Filmbeginn 20.00 Uhr. CHF 12.-. Info: Werner Graf, Tel. 078 734 59 55.

Wind in den Weiden - ein tierisch viktorianischer Abend Willkommen im England von Queen Victoria. Es geht mal wieder um alles! Wagner, Gandhi, die Queen, Florence Nightingale - vor allem aber geht es um Kenneth Grahame. Er war Vize-Chef der Bank von England und liebte Boote. Und er schrieb den tierischen Bestseller «The Wind in the Willows». Wir verbringen den Abend mit Grahame, seiner Familie und seinen tierischen Freunden. Wir fahren den Oldtimer zu Schrott, hören Countrymusik und erfahren, was Banker wirklich treiben. Wir rudern wahnsinnig viel, trinken Scotch, kraulen durch den Ärmelkanal, singen, verstehen endlich die Weltgeschichte und schämen uns wegen unsrer H&M T-Shirts. Danach sagen wir bis zum Schlafengehen Reime auf, die sich nicht reimen. Ein ausgesprochen uncooler Abend, oft lustig und wenn nicht, dann angemessen traurig. Von und mit Bea von Malchus Die Bar mit Suppen ist ab 18.30 Uhr offen. Reservationen: 076 447 33 80 & info@lavouta.ch Mehr Informationen: www.lavouta.ch Lavin, Samstag, 26. April 2014, 20.30 Uhr, Ort für Kultur La Vouta

Scuol

20:00–22:00

FORELLEN QUINTETT Der Winter schmilzt dahin. Wir machen Pause vom 24. März bis zum 7. Mai. Dann spriesst der Frühling. Forellen im Inn. Schmetterlinge auf Marangun. Blumenpracht bis weit hinauf. Bärlauch und Mönchsbart am Dorfplatz von Lavin. www.pizlinard.ch | 081 862 26 26


60

Agenda

Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

Zeit

Ferientipps

Dorfführung Sent. Das Dorf mit italienischem Charme, Senter Giebeln, italienische Palazzi und stattlichen Engadiner Bauernhäuser. Treffpunkt: Dorfplatz. CHF 10.-, mit GK CHF 5.-, bis 12 J. kostenlos. Info: Gäste-Info Sent, Tel. 081 861 88 29.

Sent

10:00–11:30

Markt

Osterbazar im Bogn Engiadina. Sie finden hier Stände mit vielen handgefertigten Produkten sowie eine gemütliche Kaffeestube. Für den musikalischen Rahmen ist ebenfalls gesorgt. Info: Martina Peretti, Tel. 081 861 26 00.

Scuol

14:00–18:00

Ferientipps

Vollmond-Skifahren. Ein einmaliges Skierlebnis mit einer Nachtabfahrt auf frisch präparierten Pisten. nfo: Gäste-Information Samnaun, Tel. 081 861 06 06.

Samnaun Dorf

18:30–22:30

Theater

Theater Samnaun. "Wer krank ist, muss kerngesund sein", eine Komödie in 3 Akten von Uschi Schilling. Festsaal in der Schule. Info: Gäste-Information Samnaun 081 861 88 30.

Samnaun- 20:30–22:30 Compatsch

DONNERSTAG, 17. APRIL Ferientipps

Museum Sent - Engadinerhaus-Führung. Einblick in das Leben unserer Vorfahren. Treff.: Bügliet 70 (nahe Restaurant 'Chasa Veglia'). CHF 10.--, bis 12 J. CHF 5.--, fakultativ: Tee + Gebäck. Ausr.: Hausschuhe. Info: Fritz Rüedlinger, Tel. 079 814 00 26.

Sent

15:00–16:00

Ferientipps

Geführte Schneeschuhwanderung Ftan. Treff: Parkplatz Hochalpines Institut. Ausr: Feste Schuhe, warme Kleider, Skistöcke, Verpflegung. CHF 55.- inkl. Schneeschuhe. Mind. 4, max. 10 Personen. Anm: Bis Mi 18.00h, Jon Peider Florineth, Tel. 081 864 81 53.

Ftan

08:45–13:45

Ferientipps

Degustation von Ftaner Produkten und Stallführung. Treff: Vichava 18, Info: Gäste-Info Ftan, Tel. 081 861 88 28.

Ftan

17:30–19:00

Ferientipps

Romanischer Sing- und Erzählabend mit Engadiner Gerichten. Treffpunkt: Hotel Piz Tschütta. CHF 40.-, mit GK CHF 35.-, Kinder CHF 15.-. Teilnehmerzahl: Mind. 4, max. 20 Personen. Anmeldung: Bis Mi 9.00h, Hotel Piz Tschütta, Tel. 081 860 12 12.

Vnà

18:00–21:30

Konzert

Concert da prümavaira - Frühlingskonzert. Jahreskonzert der Musikgesellschaft Scuol, traditionell am Gründonnerstag. Gemeindesaal. Eintritt frei, Kollekte. Info: Società da musica Scuol, Tel. 081 864 11 94

Scuol

20:30–22:30

Sent

17:00

FREITAG, 18. APRIL Konzert

G. B. PERGOLESI (1710-1736) STABAT MATER. Sopran Tina Engewald, Mezzosopran Bernadetta Sonnleitner begleitet vom Quartetto Animato. Kirche. CHF 25.-. Info: Concerte e cultura a Sent, www.sent-online.ch/actual/concerts/index.html.

SAMSTAG, 19. APRIL Konzert

Concert dal cor masdà Ardez e cor masdà Scuol. Dirigent cor masdà Ardez: Duri Stecher, dirigenta cor masdà Scuol: Gergana Lambreva, clavazin: Jörg Perron. Baselgia refuormada. Entrada libra, collecta. Info: Stephan Bösiger, Tel. 081 862 23 61.

Ardez

19:00–22:00

Konzert

Osterjazz mit dem Dani Felber Jazzquartett feat. Tatiana Heintz. Feiern Sie beschwingte Ostern mit hochkarätigem Jazz. Hotel Belvédère. Info: Hotel Belvédère, Tel. 081 861 06 06.

Scuol

21:00–00:00


Agenda

Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

61 

Zeit

SONNTAG, 20. APRIL Konzert

Top of the Mountain Easter Concert. Live-Open-Air Konzert mit «Fettes Brot» auf der Idalp. Info: Gäste-Information Samnaun, Tel. 081 861 88 30.

Samnaun Dorf

13:00–16:00

Konzert

Konzert gemischten Chöre Scuol und Ardez. Dirigentin Cor Masdà Scuol: Gergana Lambreva. Dirigent Cor Masdà Ardez: Duri Stecher, Klavier: Jörg Perron. Ref. Kirche Scuol. Kollekte. Info: Helena Hinden-Cardino, Tel. 081 864 12 66.

Scuol

17:00–18:15

Konzert

Osterjazzkonzert und Abendessen mit der Gruppe Pikdalina. Stücke aus verschiedene Richtungen des Jazz. Gast- und Kulturhaus Piz Tschütta. Nach dem Konzert feines Ostermenü. CHF 50.-. Info: Gast- und Kulturhaus Piz Tschütta, Tel. 081 860 12 12.

Vnà

18:00–22:00

Zernez

18:00

Müstair

10:00–12:00

MONTAG, 21. APRIL Konzert

Konzert am Ostermontag / firà da Pasqua. Jahreskonzert am Ostermontag des cor masdà Zernez (Dirigent Linard Neuhäusler) unterstützt von der società da musica Zernez (Dirigent Roman Caduff). Auditorium Schloss Planta-Wildenberg. Info: Hermina Tousch, Tel. 081 850 21 15.

DIENSTAG, 22. APRIL Ferientipps

Kloster St. Johann. Über seine 1200-jährige Bau- und Kulturgeschichte sowie über das Leben der Nonnen einst und heute erfährt man bei einem Besuch im Klostermuseum. Info: Museum & Butia Kloster St. Johann, Tel. 081 851 62 28.

Am Samstag den 3. Mai 2014 findet um 13.00 Uhr das Top of the Mountain Concert auf der Idalp (A) in der Silvretta Arena Samnaun/Ischgl statt. Den krönenden Abschluss der Top of the Mountain-Konzertreihe gibt es mit Robbie Williams und seiner kompletten Big Band. Der Swing von Robbie Williams wird die Idalp zum Kochen bringen. Sowohl Fussgänger als auch Schneesportler erreichen das Festivalgelände auf der Idalp mühelos mit den Bahnen oder über die Pisten. Die Wintersaison geht noch bis Sonntag, 4. Mai 2014. Samnaun, Samstag, 3. Mai 2014, 13.00 Uhr, Idalp (A) – Silvretta Arena Samnaun/Ischgl

www.lolipop-scuol.ch

Top of the Mountain Concert mit Robbie Williams in der Silvretta Arena Samnaun/Ischgl

Beste Qualität für Sport und Spiel 0 bis 12 Jahre Center Augustin 7550 Scuol Tel. 081 864 03 45


62

Agenda

Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

Zeit

MIT T WOCH, 23. APRIL Ferientipps

Spielnachmittag im Familienbad Zernez. CHF 5.- bis 9.-. Ohne Anmeldung: Info: Familienbad Zernez, www.familienbad.ch, Tel. 081 856 12 95.

Zernez

14:30–16:00

Ferientipps

Führung Talmuseum Chasa Retica. Die heimatkundliche Sammlung zeigt anhand von Gebrauchsgegenständen, wie hart das Leben im kargen Hochtal von 1600 bis 1900 war. Anmeldung bis 17.00 Uhr am Vorabend, Gäste-Info Samnaun, Tel. 081 861 88 30.

Samnaun Dorf

18:00–19:30

Tarasp

16:30–17:15

DONNERSTAG, 24. APRIL Ferientipps

Schlossführung. Eines der bekanntesten Schlösser der Schweiz. Der Rundblick von der Schlossmauer ins Unterengadin ist wohl einzigartig. CHF 12.-, mit GK CHF 10.-, bis 16 J. CHF 6.-, mit GK CHF 5.-. Treffpunkt: Schlosshof. Info: www.schloss-tarasp.ch.

FREITAG, 25. APRIL Ferientipps

Foto-OL. Hier kann auf spielerische Art und Weise das Dorf Scuol mit seinen typischen, romanischen Eigenheiten entdeckt werden. Der Foto-OL eignet sich gut für einen kleinen Wettbewerb. Unterlagen und Info: Gäste-Info Scuol, Tl. 081 861 88 00

Scuol

SAMSTAG, 26. APRIL Ausstellung

Agrischa. Die Bauernvereine der Gastregionen Engadin und Südbünden führen gemeinsam die agrischa Erlebnis Landwirtschaft in Zernez durch. Eine erlebnisreiche Ausstellung, umrahmt von vielen traditionellen und kulturellen Angeboten. Info: www.agrischa-erlebnis.ch.

Zernez

09:00–17:00

Konzert

Concert da prümavaira. La muisca da giuventüna Engiadina Bassa preschainta seis concert annual. Sala da gimnastica. Info: www.mgeb.ch

Ftan

20:30–00:00

Theater

Wind in den Weiden - ein tierisch Viktorianischer Abend. Theaterstück von und mit Bea von Malchus. Ort für Kultur La Vouta. CHF 25.- bis CHF 30.-. Reservationen: info@lavouta.ch oder 076 447 33 80. Info: www.lavouta.ch.

Lavin

20:30

Party

Abschlussparty in der Grotta Spinai in Müstair. Info: Hotel Liun, Tel. 081 858 51 54.

Müstair

22:00–04:00

Sport

12. Internationaler Silvretta Schülercup. Rund 700 Schülerinnen und Schüler aus 11 verschiedenen Nationen nehmen jeweils am Internationalen Silvretta Schüler-Cup teil. Silvretta Arena. Info: Gäste-Information Samnaun, Tel. 081 861 88 30.

Samnaun Dorf

SONNTAG, 27. APRIL Ausstellung

Agrischa. Die Bauernvereine der Gastregionen Engadin und Südbünden führen gemeinsam die agrischa Erlebnis Landwirtschaft in Zernez durch. Eine erlebnisreiche Ausstellung, umrahmt von vielen traditionellen und kulturellen Angeboten. Info: www.agrischa-er

Zernez

Sport

12. Internationaler Silvretta Schülercup. Rund 700 Schülerinnen und Schüler aus 11 verschiedenen Nationen nehmen jeweils am Internationalen Silvretta Schüler-Cup teil. Silvretta Arena. Info: Gäste-Information Samnaun, Tel. 081 861 88 30.

Samnaun Dorf

09:00–17:00


Agenda

Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

63 

Zeit

JEDEN MONTAG Ferientipps

Blick hinter die Kulissen des Bogn Engiadina. Eine der grössten Erdwärmesonden-Heizungen der Schweiz. Einblick in die technischen Anlagen. Treffpunkt: Eingangshalle. CHF 5.-, mit GK und Kinder kostenlos. Info: Bogn Engiadina Scuol, Tel. 081 861 26 00.

Scuol

17:00–18:00

Ferientipps

Die Esel von Sent - Kreatives Keramik malen. Den eigenen Esel in Anlehung an die Geschichte "Die Esel von Sent" anmalen. Anmeldung.: Bis 12.00h. CHF 35.-, m. GK u. bis 12J. CHF 30.-inkl. ein Getränk. Max. 8 Pers. Info: Butia Schlerin, Tel. 081 864 81 05.

Sent

15:00–16:30

Ferientipps

Dorfführung Scuol durch das Mineralwasserdorf und das Museum, Apéro. Treffpunkt: Schulhaus. CHF 25.- , m. GK CHF 15.-, Preis inkl. Apéro. Bis 12J. CHF 5.-. Anmeldung: Bis Mo 11.00h, Gäste-Info Scuol, Staziun Scuol-Tarasp, Tel. 081 861 88 00.

Scuol

14:30–16:00

Sport

Jazzercise. Tanz-Fitness-Program in Lavin. Jeden Montag (ausser Schulferien). Einzelstunde CHF 19.-. Info: Ursina Schorta: 078 802 17 46 oder ursina@schorta.com.

Lavin

19:25–20:25

Sport

Turnen für Jedermann. Corina Riatsch und Corinne Tschaler laden Einheimische wie Gäste herzlich zu ihrem Fitnessprogramm ein. CHF 5.- pro Person. Turnhalle Quadras. Info: Club da skis Lischana, Scuol, Tel. 079 216 49.

Scuol

19:15–20:10

JEDEN DIENSTAG Ferientipps

Clinica Alpina in Scuol-Einblick in den Ablauf und den Räumlichkeiten der Tierklinik. Min. 5, max. 10 Pers., Erwachsene CHF 5.-- (Beitrag an Stiftung "Pro Tierwaisenheim Ramosch"). Treffpunkt: Clinica Alpina. Anmeldung: Bis Mo 12.00h, Tel. 081 861 00 88.

Scuol

16:30–17:30

Ferientipps

Kraftwerk Pradella - Ökostrom aus den Bergen. Fachleute erläutern auf einem kurzen Rundgang, wie mit dem Wasser der Engadiner Berge das 'weisse Gold' produziert wird. Mind. 4 Pers. ab 12 J. Anm:: Bis Di 10.00h, Gäste-Info Scuol, Tel. 081 861 88 00.

Scuol

14:00–15:30


64

Agenda

Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

Zeit

Ferientipps

Nachtschlitteln. Ein uriger Abend im tief verschneiten Winterwald. Mit Samnauner Gästekarte CHF 5.00 (Erwachsene), CHF 3.00 (Kinder). Info: Gäste-Information Samnaun, Tel. 081 861 88 30.

Samnaun Dorf

20:30–22:30

Ferientipps

Schlossführung. Eines der bekanntesten Schlösser der Schweiz. Der Rundblick von der Schlossmauer ins Unterengadin ist wohl einzigartig. CHF 12.-, mit GK CHF 10.-, bis 16 J. CHF 6.-, mit GK CHF 5.-. Treffpunkt: Schlosshof. Info: www.schloss-tarasp.ch.

Tarasp

16:30–17:30

Wellness

Wellness im Hotel Paradies. Gönnen Sie sich eine Auszeit in unserem Wellnessbereich. CHF 35.00. Info: Hotel Paradies, Tel. 081 861 08 08.

Ftan

15:00–20:00

16:15–17:15

JEDEN MIT T WOCH Ferientipps

Bieraria Tschlin SA - Bio-Brauerei-Führung und Degustation (Bis 16J. keine Degustation). Treffpunkt: Brauerei. Mind. 5, max. 20 Personen. CHF 15.-, CHF 10.- mit GK, bis 12J. kostenlos. Anmeldung: Bis Di 17.00h, Gäste-Info Scuol, Tel. 081 861 88 00.

Tschlin

Ferientipps

Führung durch die Sennerei. Der interessante Weg der Milch von der Kuh bis zum Samnauner Bergkäse. Kostenlose Degustation. Sennerei Samnaun. Anmeldung: Bei der Sennerei. Mind. 5 Personen Info und Anmeldung: Sennerei Samnaun, Tel. 081 868 51 58.

Samnaun- 10:30–11:30 Compatsch

Ferientipps

Führung Talmuseum Chasa Retica. Die heimatkundliche Sammlung zeigt anhand von Gebrauchsgegenständen, wie hart das Leben im kargen Hochtal von 1600 bis 1900 war. Anmeldung bis 17.00 Uhr am Vorabend, Gäste-Info Samnaun, Tel. 081 861 88 30.

Samnaun Dorf

17:00–18:30

Ferientipps

Käsereibesichtigung mit Degustation. Besichtigung der Spezialitätenkäserei. Treffpunkt: Käserei. CHF 12.-, mit GK CHF 7.-, Kinder bis 12J kostenlos. Mind. 4, max. 20 Personen. Anmeldung: Bis Di 17.00h, Gäste-Info Scuol, Tel. 081 861 88 00.

Tschlin

17:15–18:15

Fischereisaison 2014 – Bezugsorte für Fischereipatente

Das Inserat hilft neue Kunden zu gewinnen.

Für den Bezug der Fischereipatente vor Eröffnung der Fischereisaison sind folgende Bezugsorte möglich: Scuol, Restaurant Collina Sent, Gemeindehaus Strada, Restaurant Liun Samnaun, Chasa Nova Zernez, Hotel A la Staziun Valchava, Hotel Central

Dienstag Donnerstag Donnerstag Freitag Freitag Samstag

22. April 2014 24. April 2014 24. April 2014 25. April 2014 25. April 2014 26. April 2014

18.00–19.30 18.00–19.00 20.00–21.00 17.00–18.00 18.00–19.30 19.00–20.00

Werbung im «ALLEGRA» ist glaubwürdig, vermittelt nützliche Informationen und macht Aktionen und Preise bekannt.

Via Surpunt 54, 7500 St. Moritz Tel. 081 837 90 00, stmoritz@publicitas.ch @-Center Scuol Tel. 081 861 01 31, scuol@publicitas.ch


Agenda

Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

65 

Zeit

JEDEN DONNERSTAG Ferientipps

Cafè rumantsch. Einheimische und Gäste treffen sich im 'Cafè rumantsch' um romanisch zu reden, sich zu verbessern oder einfach um zuzuhören. Treffpunkt: Pizzaria Taverna. Preis: Konsumation. Info: www.liarumantsch.ch

Scuol

09:30–10:30

Ferientipps

Kinderskirennen in der Silvretta Arena. Auch für Nich-Skischulkinder. Anmeldung bis zum Vortag. Info: Schneesportschule Samnaun, Tel. 081 868 55 11.

Samnaun Dorf

10:00–12:00

Ferientipps

Salsizetti - Eine kulinarische Entdeckungsreise für Kinder. Im "laboratori dal gust". Mind. 5, max. 10 Kinder (Mind. 5 J.). CHF 10.- inkl. Salsiz. Treffpunkt: HATECKE (Center Augustin). Anmeldung: Bis Do 10.00h, Gäste-Info Scuol, Tel. 081 861 88 00.

Scuol

18:00–19:00

Ferientipps

Die Esel von Sent - Kreatives Keramik malen. Den eigenen Esel in Anlehung an die Geschichte "Die Esel von Sent" anmalen. Anmeldung.: Bis 12.00h. CHF 35.-, m. GK u. bis 12J. CHF 30.-inkl. ein Getränk. Max. 8 Pers. Info: Butia Schlerin, Tel. 081 864 81 05.

Sent

15:00–16:30

Ferientipps

Schlossführung. Eines der bekanntesten Schlösser der Schweiz. Der Rundblick von der Schlossmauer ins Unterengadin ist wohl einzigartig. CHF 12.-, mit GK CHF 10.-, bis 16 J. CHF 6.-, mit GK CHF 5.-. Treffpunkt: Schlosshof. Info: www.schloss-tarasp.ch.

Tarasp

16:30–17:30

Ferientipps

Schneeschuh-Wanderung. Eine Spur in das scheinbar unendlich, glitzernde Weiss ziehen. Info: Gäste-Information Samnaun, Tel. 081 861 88 30.

Samnaun Dorf

16:30–18:00

Sent

15:00–16:00

JEDEN FREITAG Ferientipps

Museum Sent - Engadinerhaus-Führung. Einblick in das Leben unserer Vorfahren. Treff.: Bügliet 70 (nahe Restaurant 'Chasa Veglia'). CHF 10.--, bis 12 J. CHF 5.--, fakultativ: Tee + Gebäck. Ausr.: Hausschuhe. Info: Fritz Rüedlinger, Tel. 079 814 00 26.

Rubrik

Beschreibung und Kontakt

Ort

Datum/Zeit

TÄGLICHE ANGEBOTE Entdecken

Himmelsbeobachtung. Bei gutem Wetter. Inkl. Vortrag. Mind. 6, maximal 20 Personen. Kontakt: Alpine Astrovillage Lü-Stailas, Tel. 081 850 36 06. www.alpineastrovillage.com

Mineralwasser

Mineralwasserdegustation im Engadin Bad Scuol. Kontakt: Engadin Bad Scuol, Tel. 081 861 26 00.

Scuol

Mo – Fr 08.00 – 10.30 Uhr 

Täglich, 20.30 – 22.00 Uhr

Entdecken

Foto OL. Kontakt: Gäste-Info Tel. 081 861 88 00.

Scuol

Ganzjährig

Erlebnis

myclimate Audio Adventure. Selbstständig erlebbare Hörtour durch Scuol und Umgebung. Ausleihe der Audioguides an der Gäste-Info Scuol.

Scuol

Ganzjährig

Kunstweg

Skulpturen aus verschiedenen Materialien. Kontakt: Sur En, beim Campingplatz.

Sent/Sur En

Ganzjährig

Landwirtschaft

Selber anpacken auf dem Hof S-chadatsch. Treffpunkt: Bain S-chadatsch. Anmeldung nicht erforderlich.

Strada/ S-chadatsch

Täglich, 16.00 – 17.30 Uhr

Kultur

Engadiner Sgraffito aus eigener Hand. Anmeldung bis Vortag 17.00 Uhr. Kontakt: Josin Neuhäusler, Tel. 079 221 34 78.

Susch

Degustation

Antike Obst-Brennerei/Antica Distilleria Beretta – Führungen und Degustation. Kontakt: Tel. 081 850 39 20.

Tschierv

Kulturweg

transit.graubünden – Begehbarer Romanisch-Dictionnaire. Auf kleinen an den Häusern angebrachten Schildern in Vnà

Vnà

Mo–Fr 14.00 –16.30 Uhr Täglich, 10.00 – 23.00 Uhr Ganzjährig


70

Gottesdienste

GOT TESDIENSTE Ardez 06.04. 11:10 prot. (r ) 13.04. 9:30 kath. (d) 18.04. 11:10 prot. (r/d) 20.04. 9:30 kath. (d) 20.04. 9:30 prot. (r )

Stephan Bösiger Eucharistiefeier Karfreitag, Eleonore Zumbrunn Eucharistiefeier – Ostern Pasqua, cun Soncha Tschaina, Stephan Bösiger

Brail 20.04. 20:00 prot. (r/d) Annette Jungen Ftan 06.04. 17:00 prot. (r/d) 13.04. 11:10 prot. (r ) 18.04. 10:00 prot. (r/d) 20.04. 6:00 prot. (r/d)

Stephan Bösiger Confirmaziun, Stephan Bösiger Karfreitag, Eleonore Zumbrunn Ostern, mit Abendmahl, Stephan Bösiger

Guarda 30.03. 11:00 ökum. (r/d) Di da schoppa, Stephan Bösiger 13.04. 9:30 prot. (r ) Confirmaziun, Stephan Bösiger 18.04. 9:45 prot. (r ) Venderdi Sonch, Stephan Bösiger 20.04. 11:00 prot. (r ) Pasqua, cun Soncha Tschaina, Stephan Bösiger Lavin 06.04. 9:45 prot. (r ) 18.04. 11:00 prot. (r )

Stephan Bösiger Venderdi Sonch, Stephan Bösiger

Martina 30.03. 17:30 kath. (d)

Eucharistiefeier

Müstair 30.03. 9:15 kath. (r/d) 02.04. 18:00 kath. (r/d) 06.04. 10:00 kath. (r/d) 09.04. 18:00 kath. (r/d) 13.04. 10:00 kath. (r/d) 16.04. 18:00 kath. (r/d) 17.04. 19:30 kath. (r/d) 18.04. 19:30 kath. (r/d) 20.04. 9:15 kath. (r/d) 21.04. 10:00 kath. (r/d) 23.04. 18:00 kath. (r/d)

Ospiz Ospiz Ospiz Ospiz Ospiz Ospiz Ospiz Ospiz Ospiz Ospiz Ospiz

Samnaun So 8:50 kath. (d) So 10:30 kath. (d) Mo 7:20 kath. (d)

St. Jakobuskirche Samnaun-Compatsch Bruder Klaus Kirche Samnaun Dorf Kapellen in den Dörfern (siehe Pfarrblatt)

Di 7:20 kath. (d) Mi 19:30 kath. (d) Do 19:00 kath. (d) 19:30 kath. (d) Fr 7:20 kath. (d) Sa 20:00 kath. (d)

St. Jakobuskirche Samnaun-Compatsch Bruder Klaus Kirche Samnaun Dorf St. Jakobuskirche Samnaun-Compatsch: Anbetung St. Jakobuskirche Samnaun-Compatsch: Hl. Messe St. Jakobuskirche Samnaun-Compatsch Bruder Klaus Kirche Samnaun Dorf

Ramosch 30.03. 11:00 prot.

Christoph Reutlinger

Scuol 29.03. 18:00 kath. (d) Eucharistiefeier 30.03. 10:00 prot. (r ) Martin Pernet 30.03. 9:30 kath. (d) Eucharistiefeier 30.03. 9:45 Freie K. (d) Galleria Milo 01.04. 18:00 kath. (d) Eucharistiefeier 03.04. 18:00 kath. (d) Eucharistiefeier 05.04. 18:00 kath. (d) Eucharistiefeier 06.04. 9:30 kath. (d) Eucharistiefeier 06.04. 9:45 Freie K. (d) Galleria Milo 06.04. 10:00 prot. (r ) Jörg Büchel 08.04. 18:00 kath. (d) Eucharistiefeier 10.04. 18:00 kath. (d) Eucharistiefeier 12.04. 18:00 kath. (d) Eucharistiefeier 13.04. 9:30 kath. (d) Eucharistiefeier 13.04. 9:30 Freie K. (d) Galleria Milo 13.04. 10:00 prot. (r ) Confirmaziun, Jon Janett 15.04. 18:00 kath. (d) Eucharistiefeier 17.04. 20:00 kath. (d) Abendmahlfeier 18.04. 9:45 Freie K. (d) Galleria Milo 18.04. 10:00 prot. (r ) Venderdi Sonch, Jon Janett 18.04. 18:00 kath. (d) Karfreitagsliturgie 19.04. 20:00 kath. (d) Osternachtfeier 20.04. 9:30 kath. (d) Eucharistiefeier 20.04. 9:45 Freie K. (d) Galleria Milo 20.04. 10:00 prot. (r ) Ostern mit Abendmahl, Jon Janett 21.04. 9:30 kath. (d) Eucharistiefeier 24.04. 18:00 kath. (d) Eucharistiefeier 27.04. 10:00 prot. (d) Scuol, Chasa Puntota 28.03. 9:00 Stephan Bösiger 04.04. 9:00 Christoph Willa 11.04. 9:00 Christoph Reutlinger 18.04. 9:00 Venderdi Sonch, Jon Janett 25.04. 9:00 Jon Janett Sent 30.03. 10:00 prot. (r ) 30.03. 19:00 kath. (d)

Jörg Büchel Eucharistiefeier

06.04. 10:00 prot. (r ) 13.04. 10:00 prot. (r ) 18.04. 10:00 prot. (r ) 20.04. 10:00

Seraina Guler und die Kinder der 3. u. 4. Klasse Confirmaziun, Jörg Büchel Venderdi Sonch, Ernst Oberli Ostern, Eleonor Zumbrunn

Susch 30.03. 9:45 prot. (r/d) 06.04. 18:00 kath. (d) 13.04. 9:30 prot. (r/d) 18.04. 11:00 prot. (r/d) 20.04. 9:45 prot. (r/d) 21.04. 18:00 kath. (d)

Annette Jungen Eucharistiefeier Annette Jungen, confirmaziun Annette Jungen Pasqua, Annette Jungen Eucharistiefeier

Tarasp 29.03. 17:00 kath. (d) 02.04. 17:00 kath. (d) 06.04. 11:00 kath. (d) 09.04. 17:00 kath. (d) 13.04. 11:00 kath. (d) 18.04. 15:00 kath. (d) 19.04. 20:30 kath. (d) 20.04. 11:00 kath. (d) 21.04. 11:00 kath. (d)

Eucharistiefeier Eucharistiefeier Eucharistiefeier Eucharistiefeier Eucharistiefeier Karfreitag Eucharistiefeier Eucharistiefeier – Ostern Eucharistiefeier

Valchava 30.03. 10:45 kath. (r/d) 05.04. 18:30 kath. (r/d) 12.04. 18:30 kath. (r/d) 19.04. 20:30 kath. (r/d) 20.04. 10:45 kath. (r/d)

Nossadonna Nossadonna Nossadonna Nossadonna Nossadonna

Vnà 30.03. 9:30 prot.

Christoph Reutlinger

Zernez 30.03. 11:00 prot. (r/d) 30.03. 18:00 kath. (d) 03.04. 17:00 kath. (d) 06.04. 9.45 prot. (r/d) 10.04. 17:00 kath. (d) 13.04. 11.00 prot. (r/d) 13.04. 18:00 kath. (d) 17.04. 19:30 kath. (d) 18.04. 9.45 prot. (r/d) 18.04. 17:00 kath. (d) 20.04. 11.00 prot. (r/d) 20.04. 18:00 kath. (d)

Annette Jungen Eucharistiefeier Eucharistiefeier Rico Parli Eucharistiefeier Confirmaziun, Annette Jungen Eucharistiefeier Eucharistiefeier Annette Jungen Karfreitag Annette Jungen Eucharistiefeier – Ostern

Kein Anspruch auf Vollständigkeit. Informationen und Daten für mögliche weitere Gottesdienste bei den jeweiligen Pfarrämtern.


Preisrätsel

DIE PREISE WINTER 2013/14

99 

DIE PREISFRAGE EIN SPEZIELLER BEHÄLTER IN DER KÄSEREI:

Hauptpreise:

1

1. Preis: 7 Übernachtungen für 2 Personen im Hotel Altana, Scuol, Wert Fr. 1800.00

2 3

2. Preis: 2 Übernachtungen für 2 Personen im Hotel Macun, Tschlin, Wert Fr. 360.00 

4 5

3. Preis: 1 Übernachtung für 2 Personen in der Chasa Werro, Sent, Wert Fr. 190.00 

1 Nachname einer Schweizer Kabarettistin 2 Romanisch: weibliches Kalb 3 Deutsche Hip-Hop Gruppe

Spezialpreise: 1. Preis: 1 Vier-Gang-Menu in der historischen Stüva Paradies für 2 Personen im  Hotel Paradies, 7551 Ftan 2. Preis: 1 Tagesticket der Rhätischen Bahn  100.00-Franken-Gutscheine: Hotel Macun, Tschlin Pendicularas Motta Naluns Hatecke, Scuol Metzgerei Zanetti, Sent Optica e clinöz Christian Müller, Scuol Bischutaria Sot Punt, Scuol Hotel Parc Naziunal, Zernez Pauraria Puntetta, Fam. Sepp-Canclini, Müstair  Detaillierte Angaben zu den Wettbewerbspreisen erhalten Sie auf: www.engadin.com/allegra

4 Rekrutierung bei der Schweizer Armee 5 Landwirtschaftliche Ausstellung in Zernez

9

Bitte senden Sie Ihre Antwort bis zum 24. April 2014 an: Redaktion ALLEGRA, c/o Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG, 7550 Scuol, oder geben Sie diese bei der Gäste-Info, Scuol ab. Viel Glück! Name / Vorname  Strasse / Nr.  PLZ / Ort  Senden Sie mir ihren Newsletter, E-Mail: 

Die Gutscheine können nicht in Bargeld umgetauscht werden, sind nicht übertragbar und dürfen nicht kumuliert werden. Ein Warenersatz ist ausgeschlossen. Wettbewerbbestimmungen Teilnahmeberechtigt sind alle Einheimischen und Gäste (Ausnahme: ALLEGRA-Mitarbeiter). Pro Haushalt wird nur eine Antwort verlost. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Gewinner des Preisrätsels erhalten einen 100-Franken Gutschein. Haupt- und Spezialpreise werden in der Zwischensaison aus allen Teilnehmenden verlost.



✁ HERZLICHE GRATULATION Die Gewinnerin des ALLEGRA-Preisrätsels Nr. 4, Winter 2013/14: Mike Beyli, Schöftland Auflösung des Preisrätsels im Allegra Nr. 5, Winter 2013/14: MUGLIN


Allegra