Page 1

DIEBRÜCKE VEREINSZEITUNG DES OSNABRÜCKER SPORTCLUBS

Ausgabe 4 | September 2017

MEIN VEREIN

LEICHTATHLETIK TERMINE Seid ihr zwischen fünf und 13 Jahren und habt eure Begeisterung für die Leichtathletik entdeckt, bieten wir euch das ganze Jahr über Trainingszeiten an. Dienstag: 15:00 – 16:00 Uhr | Halle A | 5 – 8 Jahre Mittwoch: 17:00 – 18:30 Uhr | Halle A | 9 – 13 Jahre Freitag: 17:00 – 18:00 Uhr | Lauftraining draußen | 0 – 13 Jahre

INHALT 2–3 Vorwort & Blutspendeaktion 4–5 Lungensport & Ameland 6–7 Basketball 8 Boxen 9 Europäischer Schwertkamp 10–11 Fußball & Handball 12–13 Karate & Kickboxen 14–15 KidsZ 16 Volleyball 17–19 Leichtathletik & Rollkunst 20 Senioren Wanderabteilung 21 Skisport 22–23 Tanzsport & Tischtennis 24–25 Triathlon 26–28 Allgemeines

ÜBER 100 JAHRE ALT UND KEIN BISSCHEN VERSTAUBT.

Das Sportabzeichen ist beliebt und absolut „in“! Das Deutsche Sportabzeichen ist seit über 100 Jahren der ideale Fitnesstest für Alt und Jung und findet nun auch wieder im Osnabrücker Sportclub statt. Es bietet die Möglichkeit, einmal im Jahr seine persönliche Leistung unter Beweis zu stellen. Manche brauchen dieses für die Ausbildung, andere bedienen

frei nach dem Motto von Juvenal „In einem gesunden Körper wohnt doch ein gesunder Geist“. Dabei kann es auch passieren, dass sich der Sohn mit dem Vater oder die Tochter mit der Mutter misst und die ganze Familie gemeinsam in einen Wettkampf tritt, um zu schauen, wer am sportlichsten von ihnen ist.

Wenn ihr euch der Herausforderung in Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination stellen wollt, könnt ihr jeden Dienstag zwischen 17:00 und 18:00 Uhr dafür trainieren. Ihr trefft euch im Aktivital und geht gemeinsam auf die Sportanlage vom Osnabrücker Sportclub. Bei erfolgreicher Teilnahme wird euch das Deutsche Sportabzeichen in Bronze, Silber oder sogar in Gold verliehen. Letzter Prüfungstermin ist beim OSC der 28.10.2017 um 10:00 Uhr auf der Sportanlage an der Hiärm-Grupe-Straße 8. Mehr unter: www.osnabruecker-sportclub.de/ hauptverein/sportarten/leichtathletik

KURSALARM! Du möchtest sofort informiert werden, wenn dein Kurs ausfällt oder sich verschiebt? ­Dann registriere dich bei www.aktivital.info und erstelle deinen Benutzeraccount. Wähle die Kurse aus, an denen du teilnimmst oder die dich interessieren und du erhälst die Benachrichtigungen dazu aktuell und zentral als Mail!

JETZT VORMERKEN:

Boxgala am 17.12.2017

SPORTLERTREFF

Mittagstisch für jeden – jetzt auch für die Mitarbeiter und Mitglieder.

beim OSC in Halle B

Saison-Auftakt planet photo

Hallo liebe Sportfreunde! Auf Wunsch von euch, könnt Ihr gerne ab jetzt zum Mittagessen in den Sportlertreff kommen. Von 12:00-13:00 Uhr seid ihr bei uns herzlich Willkommen. Für nur 3,80 € bekommt ihr bei uns ein Hauptgericht, Salat und Nachtisch. Den Essensplan könnt ihr bei uns im Sportlertreff oder im Internet einsehen. Wir bitten nur um Voranmeldung. Der Sportlertreff wünscht einen guten Appetit.

2. DAMEN BASKETBALL-BUNDESLIGA

GIROLIVE-PANTHERS OSNABRÜCK –

O kt ober fest wochen vom 25.09. – 31.10.2017

BENDER BASKETS GRÜNBERG 30.09.2017, 18.00 Uhr, OSC-Halle A 08.10.2017 | 16:00 GiroLive-Panthers vs. Braunschweig 29.10.2017 | 16:00 GiroLive-Panthers vs. Recklinghausen 12.11.2017 | 16:00 GiroLive-Panthers vs. Wolfenbüttel


2

VORWORT UND TERMINE

VEREINSZEITUNG DES OSNABRÜCKER SPORTCLUBS

Hallo OSC-Familie, Familie ist das Stichwort unseres OSC-­ Vorstandes. Wir laden Euch alle herzlich ein zum Eulenspiegel Familienfest am Sonntag, 24. September auf unseren OSC-Sportanlagen. Jeder kann sportlich mitmachen, Schnäppchen auf dem Kinderflohmarkt ergattern oder das vielfältige Bühnen­ programm bewundern. Viel Spaß dabei. Volleyball, jahrelang bei uns ein Stiefkind im Schatten der starken Basketball­ abteilung, ist wieder angesagt im OSC. Sowohl Herren- als auch Damenmannschaften sind gemeldet und wir hoffen, dass der positive Trend des Mitglieder­ zuwachses anhält. Auch die Fußballer mit dem tollen Kunst­ rasenplatz wachsen an Mannschaften und Mitgliedern und mit der verbliebenen U17 sind wir in die Bundesliga aufgestiegen. Ich lade Euch alle ein, unser Aushänge­ schild zu unterstützen, die ­Mädchen spielen einen tollen Fußball. Die Kursmitglieder im aktivital bitte ich, sich für den Kursalarm registrieren zu lassen, um bei manchmal nicht zu verhindernden Ausfällen rechtzeitig informiert

zu werden. Im Sommer sind die Renovierungsarbeiten umgesetzt worden und mit dem etwas helleren Grau in Halle B hoffen die Tischtennisspieler auf einen Heimvorteil. In Eversburg hat sich die Zufahrt zu ­unserer Halle leicht verändert. Die Einfahrt ist ca. 100 m weiter nach hinten verlegt worden. Im November finden wieder ein großes Fechtturnier und ein großes Handballturnier in unseren Hallen statt. Und die Boxer schwingen ihre Fäuste bei der Boxgala in Halle B mal wieder am 17. Dezember 2017. Es ist also wieder viel los in unserem OSC in diesem Herbst. Bitte seid beim Kampf um Bälle und Punkte immer fair Ein vernünftiger menschlicher Umgang sollte in unserem Verein immer oberste Priorität haben. Bis bald Eurer Thomas Levien

Termine 2017 – Bitte vormerken! 24.09. | Eulenspiegel Familienfest 25.09. – 31.10. | Oktoberfestwochen im Sportlertreff 30.09. | 1. Heimspiel GiroLive-Panthers 8.10. | Heimspiel GiroLive-Panthers 27.10. | Blutspende-Aktion

18./19.11. | Fechtturnier 25./26.11. | Handballturnier 17.12. | Boxgala Halle B 20./21.01.18 | Fußballturnier 25.01. 18 | Blutspende-Aktion 24./25.02.18 | Roll on

sparkasse-osnabrueck.de

Weil man Geld schnell und leicht per Handy senden kann. Mit Kwitt, einer Funktion unserer App.* * Gilt nur zwischen deutschen Girokonten.

Ruckzuck ist einfach. standard_2016.indd 1

02.05.2017 13:36:43


Ausgabe 4 | September 2017

OSNABRÜCKER SPORTCLUB

3

DRK-Blutspende beim OSC

TERMIN VORMERKEN: 27.10.2017 AB 16 UHR

Bericht von der Jahreshauptversammlung vom 30.05.2017 Am Dienstag, den 30. Mai 2017 um 20.04 Uhr war es wieder soweit und Thomas Levien begrüßte über 100 Mitglieder zur alljährlichen Hauptversammlung des größten Osnabrücker Sportvereins in Halle B. OSC-Mitglieder, die 25 Jahre im Verein sind bis zu tollen 70 Jahren treue Vereinsmitgliedschaften wurden geehrt. Der Rückblick auf das Sportjahr 2016 von Geschäftsführer Hendrik Witte spiegelte nur einen Teil der hervorragenden Leistungen der OSC-Sportler in 2016 wieder. Vielen Dank und viel Anerkennung an alle Aktiven und die Sportler, die die Erfolge ermöglicht haben! Der dann folgende Bericht des 1. Vorsitzenden Thomas Levien beschrieb die sich wandelnden Rahmenbedingungen im Verein, den steigenden Wettbewerb bei den Fitnessstudios und abnehmende Förderung und Unterstützung durch die Stadt und den StadtSportBund. Die Gründe für den letztjährigen Fehlbetrag von gut

88.000 Euro ­beruhen in erster Linie auf zwei Faktoren. Den ausgebliebenen Zuschüsse und gestiegenen Personalkosten im Bereich der Übungsleiter. Dazu kommen weniger Einnahmen bei den Beiträgen. In Hinsicht auf eine Gefährdung der Gemeinnützigkeit, nach Rückfrage des Vorsitzenden des Mitglieder­ rates Markus Kleinostendarp, konnte dazu ein sehr positiver Ausblick gegeben werden. Mit der kurzen Darstellung der aktuellen Mitglieder­zahlen von Mai diesen Jahres (wieder über 8.000) und den über Plan liegenden aufgelaufenen Einnahmen bis Mai beendete Thomas Laute seinen Part mit sehr positiven Aussichten. Es folgte die Entlastung des Vorstandes und die einstimmige Wiederwahl der drei stellvertretenden Vorsitzenden Dirk Reker, Sascha Bartsch und Thomas Laute, der erneut als Schatzmeister in die nächsten zwei Jahre geht. Ausführliche Infos unter: www.osnabruecker-sportclub.de.

Neue Mitarbeiter beim OSC

CONNY Ab sofort bin ich als FSJlerin in den verschiedensten Bereichen im OSC anzutreffen, hauptsächlich zurzeit jedoch im KidsZ.

NIKLAS Ich bin Azubi im zweiten Lehrjahr zum Sportund Fitnesskaufmann und seit dem 01.08.2017 beim OSC aktiv. Ich besitze die Fitnesstrainer B-Lizenz und bin daher auf der Trainingsfläche aktiv. Außerdem kümmere ich mich um die Fussball­abteilung im Fussballbüro.

JANA Ich bin als FSJlerin ab jetzt im Aktivital und ab und zu auch im KidsZ zu finden.

LYNN Ich bin im ersten Lehrjahr als Auszubildende zur Sport- und Fitnesskauffrau. Ich bin oft in der Abteilung Turnen zu finden. Auch im KidsZ und natürlich im Aktivital bin ich regelmäßig im Einsatz.

FIONA FSJlerin im Bereich Basketball und ab und zu im Aktivital.

Am Freitag, den 27.10.2017 ist es wieder soweit: Die zweite Blutspendeaktion im ­Osnabrücker Sportclub, Hiärm-Grupe-­ Straße 8 in Osnabrück/Wüste von 16:0020:00 Uhr, findet unter dem Motto „spende Blut, rette Menschenleben“ statt! Jeder Spender erhält ein kleines DankeschönPräsent und nach der Blutspende gibt es außerdem einen köst­lichen Imbiss in der Gastronomie vom OSC! Warum ist Blutspenden beim DRK so wichtig? Eine Vielzahl von Patienten verdankt ihr Leben fremden Menschen, die ihr Blut freiwillig und uneigennützig spenden. Neben Unfallopfern und Patienten mit Organtransplantationen sind vor allem Krebspatienten auf Blutpräparate angewiesen. Auch bei ungeborenen Kindern im Mutterleib konnten Ärzte bereits Leben erhalten und schwerste Schädigungen vermeiden, dank der aus Blutspenden gewonnenen Präparate. I­n Deutschland wurden im vergangenen Jahr ca. 4,2 Mio. Vollblutspenden entnommen. Davon stellen die sechs regional tätigen DRK-Blutspendedienste 3,0 Millionen Vollblutspenden für die flächendeckende, umfassende Patientenversorgung nach dem Regionalprinzip zur Verfügung. Rund um die Uhr an 365 Tagen im

Jahr. Das entspricht etwa 15.000 Blutspenden werktäglich oder elf Spenden pro Minute. 2016 führten die DRK-Blutspendedienste in Deutschland rund 40.000 Blutspendetermine durch. Nach strengen ethischen Normen – freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich. Das DRK deckt damit auf der Grundlage freiwilliger und unentgeltlicher Blutspenden knapp 70 Prozent der Blutversorgung in Deutschland ab. Die Grundsätze der Freiwilligkeit und Unentgeltlichkeit der Blutspende sind im ethischen Kodex der WHO und der internationalen Rotkreuzund Rothalbmondbewegung festgesetzt und in den Richtlinien der EU und im deutschen Transfusionsgesetz umgesetzt. Grundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden. Mehrfachspender können nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK-Blutspendedienst NSTOB bis zu einem Alter von 72 Jahren (bis zum 73.Geburtstag) spenden. Frauen können viermal, Männer sogar sechsmal innerhalb von 12 Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens 8 Wochen liegen. Mitbringen sollten die Blutspender/innen ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass sowie einen amtlichen Lichtbildausweis.


4

AKTIVITAL

VEREINSZEITUNG DES OSNABRÜCKER SPORTCLUBS

ZEHNJÄHRIGES JUBILÄUM DER LUNGENSPORTGRUPPE

dAS SpoRt- und gESundHEitSzEntRum iM osC

Sport gegen die Erkrankung Zusammen mit der Gemeinschaftspraxis Fischer/Roggenkamp/Korf bietet das „Aktivital“ vom Osnabrücker Sportclub ein spezielles Training für Patienten mit der Lungenerkrankung COPD an. Im September feiern die Beteiligten das zehnjährige Jubiläum der Rehasportgruppe. Der Sportverein ist nach einem Besuch beim Arzt in der Regel nicht die erste Adresse. Für Patienten mit chronischen Lungenkrankheiten kann sportliche Betätigung schnell zur Qual werden. Luftnot und Kurzatmigkeit hindern sie daran, Sport zu treiben, wodurch sich die Leistungsfähigkeit weiter vermindert – ein Teufelskreis. „Gerade deshalb kann den Patienten ein auf ihre Erkrankung abgestimmtes Training helfen, um im Alltag fitter zu sein und die körperliche Belastungsfähigkeit aufrechtzuerhalten und zu steigern“, weiß der Lungen­ facharzt Ludger Roggenkamp. Seit zehn Jahren kooperiert dafür die Pneumologische Gemeinschafts­praxis von Johannes Fischer, Guido Korf und Ludger Roggenkamp mit dem „Aktivital“ vom Osnabrücker Sportclub, im September 2006 kam die Lungensportgruppe für COPD-Patienten das erste Mal zusammen. „’COPD’ ist ein englischer Sammelbegriff für chronisch verengende Bronchitis und

Lungenemphyseme, einer Erkrankung bei der die Lungenbläschen teilweise zerstört oder überdehnt sind“, erklärt Roggenkamp. Häufig ist COPD bedingt durch Zigarettenrauchen. In der Folge sind die Patienten auch mit Medi­kamenten nicht beschwerdefrei.

REHA-SpoRt

Für iHr woHLergeHen

Viele Untersuchungen hätten gezeigt, dass eine Sporttherapie für die Erkrankten hilfreich­ sei. Angeleitet werden die Patienten bei der Lungensportgruppe im „Aktivital“ von Andreas Albers. Der Reha- und Herzsport­ trainer hat eine spezielle Ausbildung, um auch Lungensport fachlich leiten zu können. Damit die Krankenkasse für die Teilnahme an der Sportgruppe aufkommt, ist eine Untersuchung beim Lungenfacharzt unerlässlich, der den Reha-Sport verordnet. Dann muss die Verordnung noch von der Krankenkasse genehmigt werden. Vom Behinderten­ sportverband ist die Lungensportgruppe anerkannt. Inzwischen wurde das Angebot erweitert.­Im „aktivital“ werden von Montag bis Donners­ tag sechs Trainingszeiten angeboten. Außerdem bieten der TuS Bramsche und der SC Melle Lungensportgruppen an. Weitere Informationen gibt es bei den jeweiligen Sportvereinen und auf den Internetseiten der Pneumologischen Gemeinschaftspraxis unter www.lungenaerzte-os.de.

• • • • •

KraFt

Fitness

Herzsport Krebssport Lungensport reHa-sport ortHopädie reHa-sport osteoporose reHa

outdoor

serViCe

Aktivital

Das Sport- & Gesundheitszentrum

Gesundheit durch Bewegung bewusst erleben! Mit Feldenkrais® zu mehr Mobilität – gemeinsam die heilende Kraft der eigenen Bewegung entdecken! Neue Feldenkrais-Gruppe: Dienstags 19.30 bis 20.45 Uhr. In unserer Mittwochs-Gruppe 19.30 bis 20.45 Uhr sind nur noch wenige Plätze frei! Melden Sie sich gleich an! Weitere Gruppenstunden, Einzeltherapien und aktuelle Einführungsseminare finden Sie auf unserer Website: www.feldenkraispraxis.de

Dynamischer Einblick in Ihre vegetative Gesundheit dank unserer speziellen 24h-HerzratenvariabilitätsMessungen

Praxis für aktive Gesundheit | Liebigstraße 29 | 49074 Osnabrück | Tel. +49 (0)541 99896666


Ausgabe 4 | September 2017

KINDERSPORTZENTRUM

5

FREIZEIT RÜCKBLICK

Der OSC auf Ameland – seit mittlerweile 39 Jahren Aktivität. Das Wort mit dem man die Osnabrücker Sportfreizeit auf der niederländischen Nordseeinsel Ameland wohl am Besten beschreiben kann. Es bedeutet, täglich 15 Stunden auf Achse zu sein, Kinder, die u ­ nterschiedlicher zum Teil nicht sein könnten, zu vereinen und es bedeutet mit einer Menge Spiel und Spaß 59 Kindern die schönsten zehn Tage ihres Sommers zu bereiten. Diesem Ziel haben sich in diesem Jahr 12 Betreuer unter der Leitung von Stephan Rohlauf und Larissa Schwarz verschrieben. Hinzu kommt die hervorragende Verpflegung durch Küchenchefin Berna Arthur und ihr achtköpfiges Team. Durch ausschließlich frische Lebensmittel und abwechslungsreiche Kost, überstehen sowohl Teilnehmer als auch Betreuer selbst die größten Anstrengungen mit Leichtigkeit. Bei Wind und Wetter oder strahlendem Sonnenschein stehen die unterschiedlichsten Beschäftigungen an. Sobald es möglich ist natürlich in der weitreichenden Natur mit frischer Nordseebrise um die Nase. Hoch im Kurs stehen selbstverständlich die Strand-

gänge oder auch das Geländespiel Stratego. Doch auch Indoor können wir! In verschiedenen AG’s werden beispielweise Traumfänger oder traumhafte Kokosnussketten gebastelt, während an den Nebentischen mit Begeisterung Karten gekloppt werden. Abgerundet werden die Tage durch gemeinschaftliche Aktivitäten, teils energiegeladen, wie eine Runde „Schlag den Betreuer“, teils in ruhiger Atmosphäre und lehrreich, wie der Casino-Abend.Die Freizeit bietet durch die erfahrene Betreuung und eine abwechslungsreiche Mischung aus Selbstbestimmtheit und Tagesplanung die Möglichkeit zur persönlichen Entwicklung der Kinder. Die Kombination aus Erlebnis und Erfahrung prägt viele unserer jungen Mitreisenden so stark, dass sie nicht nur liebend gerne erneut mitfahren, sondern sogar eines Tages ihren Weg in den Kreis der Betreuer finden. 2018 brechen wir dann auf zur 40. Jubiläumsfahrt.

UNSER SHIRT ZUR DIESJÄHRIGEN SPORTFREIZEIT!

JETZT ANMELDEN: Alle Infos zur Anmeldung für die Jubiläumsfahrt 2018 findest Du auf: www.kidsz.info/mediathek/antraege


6

BASKETBALL

VEREINSZEITUNG DES OSNABRÜCKER SPORTCLUBS

OSC PANTHERS

Die GiroLive Panthers schärfen ihre Krallen! Am Donnerstag, den 17.08.2017 begannen die Panthers mit der diesjährigen Saisonvorbereitung. Auf dem Programm standen Athletische Tests, die unter anderem bei unserem Partner OKE stattfanden. Am Montag, den 21.08. baten die Trainer Mario Zurkowski und Stefan Eggers die Damen des OSC zur ersten intensiven Einheit in der Halle. Abgeschlossen wurde die erste Trainingswoche mit einem Turnier in Hagen, bei welchem am Sonntag drei Spiele auf dem Plan standen und es erste gute Ansätze zu erkennen gab. Es standen den Trainern des OSC lediglich ein verkleinerter Kader zur Verfügung, da einige Spielerinnen (Jenny Strozyk, Milica Milosev und Mikaela Gustafsson) bedingt durch ihre Einsätze für die Nationalmannschaften erst Ende August / Anfang September zum Team stoßen. Neben intensiven Trainingswochen in Osnabrück, stehen ein kurzes Trainingslager beim TUS Bad Essen sowie verschiedene

08.10.2017 | 16:00 GiroLive-Panthers vs. Braunschweig 29.10.2017 | 16:00 GiroLive-Panthers vs. Recklinghausen

14.01.2018 | 16:00 GiroLive-Panthers vs. OTB 28.01.2018 | 16:00 GiroLive-Panthers vs. Rotenburg 18.02.2018 | 16:00 GiroLive-Panthers vs. Neuss 04.03.2018 | 16:00 GiroLive-Panthers vs. TUS Lichterfelde Testspiele auf dem Fahrplan. So werden die Damen des OSC u.a. gegen zwei Erstligisten aus der DBBL testen. Im Rahmen des Trainingslagers spielen die Panthers am Dienstag, den 12.09.2017 voraussichtlich 18.00 Uhr gegen Marburg. Und dann am Donnerstag,

Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. * Eintritt für alle 10 Saisonspiele der Hauptrunde & Spiele der Vorbereitung. Vorverkaufsrecht für Playoff & Pokal ** inkl. kompl. Eintritt Pokal + Playoff 1. Runde, nicht aber mögl. Playoff-Finale! Fester Sitzplatzbereich wahlweise auf Tribüne oder im Innenraum

U14 Bezirksliga

Harmonie wurde geschaffen. Nach und nach gestaltete sich um den bestehengebliebenen, engagierten Kern von

30.09.2017 | 18:00 GiroLive-Panthers vs. Grünberg

12.11.2017 | 16:00 GiroLive-Panthers vs. Wolfenbüttel

EINTRITTSPREISE GIROLIVE PANTHERS OSNABRÜCK | SAISON 2017/2018

„Ein holpriger Weg“ Zu Beginn der zurückliegenden Saison sah es nicht rosig mit der Zukunft der U14m Mannschaft des OSC aus. Getrennt vom Trainer, Abgänge von Spielern, Unklarheiten. Die Findungsphase gestaltete sich schwierig, doch nahm sie durch gute Planung und Umbruch Schritt für Schritt wieder Gestalt an und erste Ergebnisse zeichneten sich ab. Es wurden sowohl Simon Hagemann als auch Lars Kuprewitz als Coaches unter Vertrag genommen.

Heimspiele 2017/2018

Spielern ein ernstzunehmendes Team. Das jugendliche Wachstum zeichnete sich von Tag zu Tag und Training zu Training ab, abseits und auf dem Feld. Die körperliche Größe wuchs, ohne die soziale Komponente der Mannschaft und des Vereins zu vergessen. Sowohl Trainer als auch Spieler befinden sich nun auf derselben Wellenlänge und trotz einiger Niederlagen (davon leider alle abwendbar) befindet sich die Mannschaft auf dem richtigen Weg.Trotz der voranstehenden neuen Saison werden die geknüpften Verbindungen nicht aufgebrochen, sondern weiter verstärkt! Momentan steht die Mannschaft mit einer Bilanz von 6:5 auf Rang 4, wächst aber dank vieler Rookies & Veteranen immer weiter.

den 21.09. um 18.00 Uhr gegen den TK Hannover. Dieses Spiel findet in der Halle A des OSC statt. Im Anschluss an das Spiel findet ein Meet & Greet mit den Panthers statt.

11.03.2018 | 16:00 GiroLive-Panthers vs. Bensberg 18.03.2018 | 16:30 GiroLive-Panthers vs. Opladen

Schuften für den Erfolg !

3. Damen Basketball (Oberliga) Unsere erste Saison beim OSC ist nun fast vorbei und wir können nur sagen: Vielen Dank für die herzliche Aufnahme im Verein und insbesondere in der Abteilung! Wir haben uns als Mannschaft gut eingelebt und viel schönen Basketball erlebt. Mit dem Verlauf unserer Saison sind wir sehr zufrieden. Zwar hätten wir gerne noch ein paar mehr Spiele gewonnen, mit dem vierten Tabellenplatz haben wir aber die für uns maximale Ausbeute erreicht – das Führungstrio an der Tabellenspitze war für uns nicht zu knacken. Insgesamt war der diesjährige Ausflug in die Oststaffel eine spannende Erfahrung. Es war schön, neue Teams und andere Schiedsrichter kennenzulernen. Nur die langen Auswärtsfahrten

haben uns in dieser Saison doch ein wenig zu schaffen gemacht. Daher haben wir versucht, aus der Not eine Tugend zu machen und haben aus zwei weiten Fahrten (Göttingen und Neustadt a. Rbge.) kurzerhand eine kleine Mannschaftsfahrt mit Übernachtung gemacht. So froh wir über die gelungene Saison in der Oststaffel auch sind, in der nächsten Saison können wir hoffentlich wieder in der Weststaffel spielen! Erste ‚Heimatluft‘ können wir bei den beiden Platzierungsspielen, die für uns den Schlusspunkt der Saison bedeuten, gegen die BTS Neustadt (Bremen) schnuppern. Wir freuen uns schon auf die nächste Saison in rot und weiß! Eure 3. Damen


Ausgabe 4 | September 2017

BASKETBALL

WIR GRATULIEREN!

Panthers Reserve ist Meister der 1. Regionalliga Eine erfolgreiche Saison hat die 2. Damenmannschaft des OSC in der 1. Regionalliga Nord bestritten. Dabei lief die Vorbereitung alles andere als günstig, denn das Team bildete sich u.a. aus Spielerinnen, die entweder gleichzeitig im Kader der GiroLive Panthers trainierten oder gleichzeitig in der U17w- Nachwuchsbundesliga auf Körbejagd gingen. Nur drei Spielerinnen (Lotta Eichmeyer, Maike Hagedorn und die später dazugestoßene Marleen Maßmann) spielen ausschließlich in diesem Team. Die Koordination der Trainings- und Spieltermine war damit eine schwierige Aufgabe für das Management um Axel Eichmeyer. Schnell zeigte sich dann aber, welcher Teamgeist in den jungen Damen steckt. Trotz anderer Verpflichtungen kamen alle regelmäßig zum einzigen Teamtraining am Mittwochabend und auch die Strapazen der vielen weiten Auswärtsfahrten nach Berlin, Halle (Saale) und Kiel hielten die Mädels nicht davon ab, für ihr Team alles zu geben. Das jüngste Team der Liga mit einem Alters­ durchschnitt von nur 18 Jahren spielte sich von Sieg zu Sieg. Lediglich drei Niederlagen fanden in die Endabrechnung Eingang. Dabei spielte auch eine Rolle, dass in diesen Spielen das Team nicht komplett war. Mit hohem Tempo und einer aggressiven Defense dominierte die Panthers- Reserve die Liga, gleichwohl war die Meisterschaft am Ende eine Überraschung. Denn Alba Berlin hatte aufgrund des besseren direkten Vergleichs eigentlich die Nasenspitze vorne, verlor aber im letzten Saisonspiel ausgerechnet gegen die Mannschaft von Tiergarten ISC Berlin, die die Reserve im Vorjahr durch einen Sieg über Alba ebenfalls zum Meister machte.

Coach Tobias Landwehr freute sich mit dem Team ausgelassen über die Meisterschaft, die gleichzeitig für den Fall, dass die GiroLive Panthers in die erste Bundesliga hochrücken, ein Aufstiegsrecht in die Zweite Bundesliga bedeutet. Mit dem Gewinn der Meisterschaft in der dritthöchsten Spielklasse ist die Saison aber noch nicht beendet, denn durch einen 101:33 Pokalhalbfinalsieg in Neustadt steht die Zweitvertretung der Panthers auch noch im Pokalfinale des Niedersächsischen Basketballverbandes, welches am 06.05.2017 in Braunschweig stattfindet.

YOU‘RE NEVER TO SMALL TO BALL

OSC Panthers Basketball-Herbstcamp vom 04.10.- 06.10.2017 Das OSC-Basketballcamp für Mädchen und Jungen, der Jahrgänge 2004-2008. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, für jeden ist etwas dabei. Anmeldeformulare in der Geschäftsstelle und auf der Homepage! Kontakt: Basketball - Büro, Osnabrücker Sportclub Tel: 0541-5805777-0 oder - 45 Mail: bb-camp@osnabruecker-sportclub.de www.osnabruecker-sportclub.de

Drei Tage Basketball- Spaß PUR! • von 9.00-16.00 Uhr Camp-Training • qualifizierte Trainer • individuelles Kleingruppentraining • in Kooperation mit den Spielerinnen der GiroLive-Panthers • jedes Kind erhält ein Campshirt • warmes Mittagessen, kleine Snacks für zwischendurch, Getränke • freien Eintritt zum nächsten Heimspiel der GiroLive-Panthers Osnabrück • Kosten für das Basketball Camp entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular

t r a E - K n im

e r h a f m o r d e t t k e c N ü r b a n Os Nachhaltig, abgasfrei, geräuschlos – freuen Sie sich auf ein andersartiges Fahrerlebnis auf der E-Kartbahn am Nettebad. Weitere Infos: www.nettedrom.de

7


8

BOXEN

VEREINSZEITUNG DES OSNABRÜCKER SPORTCLUBS

BOXEN IM OSC

OSC-Boxer mit ausgeglichener Bilanz Zum traditionellen Edekacup 2017 war die Boxabteilung des OSC mit sechs Boxern/ innen vertreten. Ronja Tank, Fliegengewicht 51 kg, Juniorenklasse 16-18 Jahre, Nikita Käfer, 49 Kg, Fliegengewicht und Erik Westerkamp, 67 kg Weltergewicht, beide Jugendklasse 14 -16 Jahre. Kristos Schönfeld, 67 kg, Weltergewicht, Junioren­ klasse. Lukas Heynemeier, 69 kg, Weltergewicht und Jovan Wichelmann, 80 kg Halbschwergewicht, beide Männerklasse. Am Samstag, den 09.06.2017 traf Nikita Käfer OSC auf Maximilian Kramm vom BC Lengerich. Obwohl Nikita seinen ersten Kampf und sein Gegenüber den sechsten Kampf bestritt, waren keine nennenswerten Unterschiede zu erkennen. Nikita wich durch schnelle Meidbewegungen den Schlägen seines anstürmenden Gegners geschickt aus und lies erkennen, dass er über erstaunlich gute boxerische Veranlagungen verfügt. Bedingt dadurch, dass sein Gegner in der Rechtsauslage boxte, was eine noch höhere Konzentation erforderte, vergaß Nikita ein bisschen das aktive Boxen. Somit ging der 2–1 Punktsieg für seinen Gegner in Ordnung. Als zweiter Boxer des OSC traf Kristos Schönfeld auf Karagüzel Ulfet vom

SC Colonia (Köln). Den von der ersten bis dritten Runde kompromisslos, schnell und hart geschlagenen Kombinationen von Kristos versuchte sein Gegner mit hart geschlagenen rechten Geraden zu begegnen, was durch Kristos Schnelligkeit beim Versuch blieb. Nach drei Runden gab es einen klaren Punktsieg für den OSC-Boxer. Erik Westerkamp stieg als dritter Boxer für den OSC in den Ring. Erik bestritt ebenfalls seinen ersten Kampf. Er traf auf Yannik Maas vom BC Leer. Solange Erik gerade boxte, konnte er gute Treffer verbuchen, musste aber nach drei Runden seinem erfahreren Gegner, bereits vier Kämpfe, für seinen knappen 2–1 Punktsieg gratulieren. Für ein Highlight sorgte die OSC-Boxerin Ronja Tank. Die 16 jährige Gymnasiastin, die ebenfalls ihren ersten Kampf bestritt, traf auf die erfahrene Nadine Pfeiffer vom BC Leer, mit bereits fünf Kämpfen. Vollkommen respektlos deckte Ronja ihre Kontrahentin mit einem wahren Schlaghagel ein, wodurch diese kaum Chancen der Gegenwehr hatte. Als bei N. Pfeiffer Ende der zweiten Runde die Kräfte schwanden, steigerte Ronja nochmals ihr bereits ­hohes Tempo. Der klare, einstimmige Punkt­ sieg für Ronja war nur noch Formsache. Am Sonntag, den 10.06.17 traf der amtierende

Weser-Ems-Meister Lukas Heynemeier OSC auf Modo Djocadin vom WBR Bremerhafen. Dem schnellen M. Djocadin gelang es zu Anfang, durch gutes Konterboxen L. Heynemeier Paroli zu bieten. Nachdem Lukas sich aber auf seinen Gegner eingestellt hatte, erboxte er sich langsam die Oberhand. Der knappe, aber verdiente Punktsieg für L.Heynemeier ging in Ordnung. Ebenfalls am Sonntag trat als letzter OSC-Boxer Jovan Wichelmann in den Ring. Er traf hier auf den Ligaboxer Artur

Graf vom BSV Seelze. Beide Kämpfer, die über große Ringerfahrung verfügen, zeigten einen technisch guten, ausgewogenen Kampf, der zum Schluss mit 2–1 Punkten für A. Graf gewertet wurde. Da bei diesem Turnier keine Remisentscheidungen vorgesehen sind, war auch diese Entscheidung akzeptabel. Nicht nur nach dem hier insgesamt guten Auftreten der OSC-Aktiven ist die Boxabteilung zwischen­zeitlich eine feste, gut gehandelte Größe in der Boxszene Niedersachsens.

JETZT VORMERKEN:

Boxgala am 17.12. 2017 beim OSC in Halle B

Leistungsspektrum: Zertifizierter Hersteller DIN EN 1090 Stahlkonstruktionen Geländer Treppen Vordächer/ Überdachungen Balkone / komplette Balkonsanierungen aus einer Hand Türen und Tore Garagentore Möbel

Service und Instandsetzung

METALLBAU NACH MAß

BALKONSANIERUNG AUS EINER HAND

Richter Metallbau GmbH & Co. KG

Amtsweg 10

Den Augenblick genießen – auf dem eigenen Balkon Auf einem Balkon lässt sich das Leben entspannt genießen – wenn er schön gestaltet, sicher und technisch tip-top ist. Vom Abriss eines bestehenden Balkons über die Konstruktion bis zur Montage inklusive aller handwerklichen Tätigkeiten profitieren Sie von mehr als 20 Jahren Erfahrung und unserem bewährten Komplett-Service!

49170 Hagen a.T.W.

Tel. 05403 79599-0

METALLBAUER GESUCHT!

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Ihre Unterlagen schicken Sie an: info@richter-mb.d e

Fax. 05403 79599-19

info@richter-mb.de


Ausgabe 4 | September 2017

EUROPÄISCHER SCHWERTKAMPF

9

Europäischer Schwertkampf Seit 2010 gibt es uns als Abteilung im Osna­ brücker Sportclub. Unsere ersten Schritte enstanden buchstäblich auf der grünen Wiese, damals noch an der Halle Gartlage. Der Gründung durch die drei ersten Mitglieder Henning, Peter und Alexander folgte der Umzug zum Gelände des OSC in Eversburg an der Landwehrstraße. Das Training findet dort in der großen Halle - aber auch mal draußen an der frischen Luft statt. Erste Turniere z.B. letztes Jahr in Bielefeld wurden mittlerweile besucht und weitere sollen in Zukunft folgen. Was ist denn Europäischer Schwertkampf? Eine größere Portion Interesse an Geschichte an sich teilen sicherlich alle Mitglieder, sowie an der Art des Lebens und Kämpfens im ­Mittelalter. Angelehnt an die damaligen „Richtkämpfe“, die den Kampf und den Umgang mit dem Schwert beinhalten, stehen die „alten Schritte und Werte“ dieses Kampfstils im Mittelpunkt.

Wobei der Fokus ganz eindeutig beim „Anderthalbhänder“ liegt, Messer- und Selbstverteidigung andererseits immer wiederkehrend angeboten werden.

Wir trainieren Vollkontakt, d. h. in moderner Schutzausrüstung mit durchgezogenen Hauen,­aber auch in „semi-Kontakt“, wobei hier zwar die Klingen gekreuzt werden, der Fokus aber nicht darauf liegt, den Gegner zu treffen. Beim OSC steht die deutsche Auslegung Hierbei ist das Erlernen der alten Techniken ganz klar im Vordergrund im Gegensatz zur einfacher, da es nicht auf Geschwindigkeit, italienischen, die auch in einem befreunsondern auf Präzision ankommt. Beim deten Verein erfolgreich betrieben wird. Vollkontakt werden gelernte Techniken und Aber unsere Mitglieder sind dem offen und Schritte in „Echtzeit“ erprobt und verfeinert. erfreuen sich gerne neuer Techniken und ver- Einfaches „Draufloshauen“ gibt es nicht, da binden das im Training. Zusammenfassend wir Gerichtskämpfe trainieren. Diese wurden kann man festhalten, dass diese Sportart ohne irgendeine Rüstung ausgetragen, sehr vielseitig und abwechslungsreich ist. sodass die Gefahr einer Verletzung oder des Sie lädt ein, auch in die Geschichte der Todes immer präsent war. Dies versuchen Sportart zu schauen und zu stöbern. wir zu „simulieren“, also gehört eine Portion Taktik ebenso dazu wie Schnelligkeit und Wir bieten beim OSC einige Waffenarten Reaktionsvermögen. an, wie: - Schwert und Schild Das gute Abteilungsleben wird durch weitere - Den klassischen „Anderthalb-Händer“ außersportliche Unternehmungen wie z.B. - Rapier ein Museumsbesuch in Solingen, mit großer - Messerkampf-Lehrgänge Schwertausstellung unterstrichen. Einmal - Selbstverteidigung im Jahr findet zudem der Höhepunkt, das (mit und ohne Waffe) Sommerfest, oder auch „Biwacken“ statt.

Sommerfest in Biwacken Am Samstag, den 02.09.2017 fand das diesjährige wiederkehrende Sommerfest statt. D ­ ieses Jahr traf sich der Schwertkreis das achte Jahr in Folge und das sollte gebührend gefeiert werden. Extra wurde ein Schnupper­training organisiert, um Interessierten die Möglichkeit zu geben, unsere Sportart kennen­zulernen. Leider hielt sich die Teilnehmerzahl in Grenzen (0), sodass wir uns den Vormittag anderweitig beschäftigen konnten. Veranstaltungsort war wieder die Sporthalle in Eversburg. Beim Sommerfest haben alle die Möglichkeit, sich auch mal außerhalb des Trainings zu sehen und sich auszutauschen. Nicht selten wurden hier neue Ideen, Techniken ausgetauscht, erörtert und sportlich, kreativ eingebaut. Der Schwerpunkt lag dieses Jahr auf der Gemeinschaft, um nach einer Durststrecke wieder zusammen zu finden.Eine positive Nachricht gibt es zum Schluss. Unser Mit­ streiter Toby hat sich „getraut“. Zu seiner ­großen Überraschung haben sich ein paar von uns zusammengeschlossen, um ihm „Spalier“ zu stehen. Eine gelungene Aktion. Alles Gute für Franzi & Toby!

Wenn ihr dies gerne einmal miterleben wollt und wir euer Interesse an der Sportart geweckt haben, freuen wir uns auf euch. Kommt doch zum Probetraining vorbei. Wir zeigen euch gerne „unsere Welt“. Neugierig auf Schwertkampf? Dann meldet euch kurz unter kath777-mau@web.de oder katharinapentke@gmail.com Wir freuen uns auf euch!

bei der SG OSNABRÜCK

- Partnerverein des Leistungssports für Menschen mit Behinderung –

Du hast Spaß und Freude im Wasser oder möchtest Schwimmen lernen? Du bist schon ein super Fisch oder möchtest dich noch verbessern?

Wir freuen uns auf dich! Komm uns am 25. November von 10.30-12.00 Uhr im Nettebad (Im Haseesch 6, 49090 Osnabrück)

besuchen. Solltet ihr vorab schon Fragen zum Schwimmen mit Behinderung haben, könnt ihr euch gerne melden. Bitte sei so lieb und melde dich kurz unter folgendem Kontakt bei uns an. Mareile Strauß Mobil: 01522 9514819 E-Mail: mareile.strauss@sgosnabrueck.de


10

FUSSBALL

HANDBALL

U15 LANDESLIGA

Der erste Punkt – hart erkämpft!

VEREINSZEITUNG DES OSNABRÜCKER SPORTCLUBS

Die caffewerkstatt unterstützt die U15 Ob im privaten Bereich oder in der professionellen Gastronomie – die erste Adresse für alle, die auf hochwertigen Kaffeegenuss Wert legen, lautet: Lotter Straße 121 in Osnabrück. Doch Marko Eschelbach, Inhaber der caffewerkstatt, ist auch auf anderen Gebieten sehr engagiert. Ab sofort tragen die Spieler der U15 Landesliga-Mannschaft des OSC vor jedem Spiel Aufwärmshirts mit dem Logo der caffewerkstatt. „Natürlich freue ich mich, dass dieses dank der großzügigen finanziellen Unterstützung möglich wurde“, erklärt Elke Opitz, die den Kontakt zu Marko Eschelbach herstellte. „Aber es macht mich auch glücklich, dass

Die Vorbereitung war intensiv, das Trainingslager in Lastrup ein voller Erfolg. Dennoch tut sich die neu formierte U15 Mannschaft um Dominic Demenat und Niklas Stutzke in der Landesliga schwer. Das erste Pflichtspiel ging unglücklich mit 0:1 verloren und auch in der zweiten Partie musste die Mannschaft Lehrgeld zahlen. „Doch wir müssen in der Betrachtung fair bleiben“, erklärt Teammanagerin Elke Opitz. „ 85 Prozent unserer Spieler haben keinerlei Landesliga-Erfahrung und auch jene, die im vergangenen Jahr bereits dabei waren, hatten kaum Spielzeiten. Wir müssen vor allem mental stärker werden. Die Jungs dürfen die Köpfe nicht hängen

wir helfen können, den Namen der caffewerkstatt weit über Osnabrücks Grenzen hinaus bekannt zu machen.“ „Gutes Sponsoring zeichnet sich durch eine Win-Win-Situation aus und im Idealfall durch Partner, die sich schätzen“, so Opitz weiter. Und Marko, der sich auf vielen sozialen Gebieten engagiert und mit der Botschaft „If you are racist, sexist, homophobic or an asshole... don‘t come in“ an der Eingangstür der caffewerkstatt klar Stellung bezieht, schätzen wir sehr. Wir sind ein „buntes“ Team – auch deshalb passt Marko gut zu uns. Nochmals unser herzlicher Dank.“

lassen, wenn keine Tore fallen, denn der Knoten wird platzen und wir werden punkten.“ Und tatsächlich. Ausgerechnet bei den stark eingeschätzten Kickers aus Emden holte die U15 ihren ersten Punkt in der Landesliga. Bis zur letzten Sekunde fighteten die OSC-Spieler, blieben bissig und konzentriert und ließen sich selbst durch einem verschossenen Elfmeter nicht demoralisieren. Am Ende stand es in einer hochdramatischen Partie 0:0. Trainer Dominic Demenat: „Wir sind überzeugt von der Mannschaft. Die Jungs arbeiten hart, in den Trainingseinheiten wird ihnen viel abverlangt. Wenn wir auf der Leistung gegen Kickers Emden aufbauen, werden wir uns auch belohnen, Tore schießen und den ersten Dreier holen.“

KOOPERATION MIT DER TSV HANNOVER-BURGDORF BEGINNT – AUSRICHTUNG NACH NIEDERSACHSEN

Neue Recken für die HSG Die HSG Osnabrück hat einen neuen Partnerverein. Mit Beginn der Kooperation mit der TSV Hannover-Burgdorf erfolgt eine Neuausrichtung, mit der die Osnabrücker ihren Fokus bewusst auf die niedersächsische Landeshauptstadt legen. „Als südwestlichster Zipfel unseres Bundeslandes verstehen wir uns metaphorisch gesprochen als eine Art Tor nach Niedersachsen und haben uns deshalb ganz bewusst nach Möglichkeiten umgesehen, mit denen wir das auch durch unser Handeln zum Ausdruck bringen können“, kommentiert der HSG-Vorsitzende Mathias Wygold die Entscheidung für die neue Kooperation mit den „RECKEN“ aus Hannover. Auch dort ist man erfreut über den neuen Kooperationspartner. „Wir sind begeistert, die HSG Osnabrück als Partnerverein der „RECKEN“ begrüßen zu dürfen und freuen uns darüber hinaus auf eine langfristige Kooperation mit vielen tollen gemeinsamen Aktionen und Erlebnissen“, klingt es aus Hannover. Einen Vorgeschmack darauf, wie

diese gemeinsamen Aktionen aussehen könnten, gibt es auch bereits. So bietet die TSV ihren Partnervereinen beispielsweise einen Gruppenrabatt von 20% auf Tickets für Heimspiele der „RECKEN“. Ebenso besteht

einmal jährlich die Möglichkeit des Besuches eines RECKEN-Spielers bei der HSG sowie die Durchführung einer Trainingseinheit durch ein Mitglied des Trainerstabs oder eines Profis der RECKEN. Auch ein Trai-

ningsbesuch in Hannover ist im Rahmen des Möglichen. „Gerade für unseren Nachwuchs sind einige tolle Aktionen möglich, die die Mädchen und Jungen bestimmt nicht so schnell vergessen dürften“, zeigt sich Wygold erfreut über die neu gewonnenen Möglichkeiten im Rahmen einer Kooperation, die neben den genannten Optionen auch noch für „individuelle Sonderaktionen“ Spielraum beinhaltet. „Wie diese konkret aussehen könnten, wird die Zeit zeigen“, erklärt Mathias Wygold und fügt an, dass „wir zunächst hocherfreut sind, eine weitere attraktive Partnerschaft beginnen zu können, die uns sehr erfolgversprechend erscheint und hoffentlich viele Jahre halten wird.“


Ausgabe 4 | September 2017

HANDBALL

11

Wochenendtrip zum Beachcup auf Norderney

Unter teils äußerst kreativen Pseudonymen trat auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl von Mannschaften beim 12. Kempa-Beachhandballturnier auf der „Sonneninsel“ Norderney an. Nicht nur, um einen der begehrten Pokale mit nach Hause zu nehmen, sondern vielmehr auch, um in der Sommerpause, unter anderem auf den abendlichen Zeltpartys, den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen. So fanden sich in der diesjährigen Siegerliste Namen wie die „Sandkastenrocker“, „Die wilden Förmchen“ oder auch „das Team, das mir persönlich am besten gefällt“. Ein Tableau, auf das es die HSG Osnabrück, die mit je zwei Mannschaften in der Damen- und Herrenkonkurrenz angetreten war, zu denen unter anderem die „OS Oysters“ oder das Team „Freilos“

zählten, nicht schaffen sollte. Traditionell per Bahn und Schiff angereist brachte der eigens vom Veranstalter organisierte Busshuttle den HSG-Tross am Freitagnachmittag in sein Quartier, das sich entweder auf dem Zeltplatz „Dünensender“ oder in der nahegelegenen Jugendherberge befand. Das Wetter spielte dabei in diesem Jahr auf ganzer Linie mit. Kein einziger Regentropfen beeinträchtigte die Reisegruppe aus Osnabrück. Die Sonneninsel machte ihrem Namen alle Ehre, was, basierend auf den Erfahrungen der letzten Jahre, weiß Gott keine Selbstverständlichkeit ist. Nach einer kurzen Nacht ging es am Samstag schon früh in den Sand, der für den Laien einige Regeleigenheiten mit sich bringt. So wird beispielsweise nicht klassisch Sieben

Werbung für den Handballsport Wieder einmal war die Resonanz äußerst positiv, als die HSG Osnabrück im vergangen April nach einer langen Saison zum fröhlichen Ausklang einlud. Und das, obwohl im Vorfeld nicht einmal alles komplett glatt gelaufen war. „Wir hatten ursprünglich vor, im Sportlertreff eine große Party zu feiern, doch leider war an diesem Abend dort bereits eine andere Veranstaltung, sodass wir ein bisschen improvisieren mussten“, sagt der HSG-Vorsitzende Mathias Wygold und ergänzt: „Umso erfreulicher ist es, dass wir trotzdem eine gute Lösung gefunden haben und das Ganze der Stimmung und dem Pub­ likumsinteresse keinen Abbruch getan hat.“ Denn Handball gespielt wurde freilich auch. Der Termin wurde von den Verantwortlichen bewusst gewählt, liegt er doch in etwa zwischen dem Saisonende der Jugendmannschaften und dem der Erwachsenen. „Wir wollten nicht zu viel Zeit nach dem Saisonende einiger Mannschaften verstreichen lassen

gegen Sieben gespielt, sondern mit je nur vier Spielern agiert. Dabei geht der Torwart der angreifenden Mannschaft stets mit nach vorn, sodass seinem Team abseits des Torraumes eine Überzahl entsteht. Tore des Torwarts oder nach Trickwürfen, die den Kriterien eines Kempa-Tricks oder einer 360-Grad-Drehung in der Luft vor dem Torwurf genügen, zählen doppelt. Ebenfalls anders: Jede Halbzeit zählt für sich. Gewinnt jede Mannschaft eine Hälfte, bekommt sie je einen Punkt und der Sieger wird im Penalty-Werfen ermittelt. Eine spannende Besonderheit, mit der sich auch die HSG-Mannschaften an diesem Wochenende gleich mehrfach befassen mussten. Nachdem drei der vier angetretenen Mannschaften das Achtelfinale leider nicht überstanden, waren

es lediglich die „Oysters“, die die Fahne der Osnabrücker hochzuhalten wussten und sogar um ein Haar das Halbfinale erreicht hätten. Doch nach schwacher erster und überzeugender zweiter Hälfte war im Halbfinale für das Team im Penalty-Werfen gegen den späteren Finalisten, die Jungs von „BH Sandflug 1“ Schluss. Es war verschmerzbar, stand für alle Beteiligten doch der sportliche Ehrgeiz eher an zweiter Stelle und ein zweiter feuchtfröhlicher Abend vor der Tür. Bei strah­­­lendem Sonnenschein machte sich die HSG-Reisegruppe am Sonntag auf den Rückweg einer Fahrt, die einmal mehr von unserer Katja Borgelt bestens organisiert wurde und die auch für das kommende Jahr schon jetzt wieder ihren festen Platz im Kalender hat.

und hatten so die Möglichkeit, allen Interessierten unseren Sport zu präsentieren.“ So war zunächst die 2. Herrenmannschaft im Einsatz, die sich der abstiegsbedrohten SFN Vechta zwar mit 26:28 geschlagen geben musste, aber dennoch in ihrem dritten Jahr nach dem Aufstieg in die Landesklasse auf eine erfolgreiche Saison zurückblickt, in der es ihr gelang, sich weiter zu konsolidieren und mit der besten Abwehr der Liga am Ende der Saison auf Platz vier einzulaufen. Im Anschluss an die Partie wurden dann Annette Schweer und Lars Bennhoff für ihre Verdienste als Spielwartin und Kassenwart geehrt und von der gut besuchten Tribüne der OSC-Halle mit verdientem Applaus bedacht. Auch die Meistermannschaften der weiblichen C-Jugend (Landesliga) und der männlichen A-Jugend (Regionsoberliga) bekamen noch einmal die Gelegenheit, sich vor dem Publikum zu präsentieren und wurden für ihre Erfolge beglückwünscht. Während sich die Kleineren auf Soccercourt und Hüpfburg bei strahlendem Sonnenschein vergnügen konnten, steuerte die Veranstal-

tung in der Halle auf ein weiteres Highlight, das Derby der 1. Herren in der Landesliga gegen den TV Georgsmarienhütte zu. Waren die vergangenen Duelle stets knapp und endeten zuletzt dreimal in Folge Remis, so feierten die Osnabrücker Zuschauer an diesem Samstag unter Begleitung von Hallensprecher Nils Holzgrefe eine souveräne Vorstellung der HSG, die sich verdient mit 34:23 durchsetzen konnte und sich dem sechsten Sieg in Folge nicht nur den vorzeitigen Nichtabstieg sicherte, sondern sich sogar auf Rang sechs in der Tabelle vorschob. Bei Cola, Bier, Bratwurst, Nackensteak und Musik klangen Tag und Abend schließlich aus und forderten dem Vorsitzenden ein restlos positives Resümee ab: „Ich denke, wir können sehr zufrieden mit dem Verlauf des Tages sein. Es war eine tolle Veranstaltung, mit der wir wieder einmal Werbung für unseren Sport in der Stadt Osnabrück machen konnten. Der größte Dank gilt dabei dem Organisationsteam, das mit viel Einsatz und Engagement diesen erzielten Mehrwert für die gesamte HSG erst möglich gemacht hat.“


12

KARATE

VEREINSZEITUNG DES OSNABRÜCKER SPORTCLUBS

KARATE IM OSC

Faszination fernöstliche Kampfkunst Vielleicht haben auch Sie schon mal über Fragen nachgedacht wie: Was kann ich tun, um meine körperliche und mentale Fitness zu verbessern ? Wie kann ich lernen, mich in Gefahrensituationen zu verteidigen? Wo kann ich mit Spaß trainieren? In Japan wurde die Antwort auf diese Fragen schon vor langer Zeit gefunden. Sie heißt: Karate. Menschen jeder Altersstufe betreiben diese Sportart, um sich fit bis ins hohe Alter zu halten. Karate ist seit vielen Jahren Pflichtfach an japanischen Universitäten. Entdecken auch Sie diese faszinierende dynamische Sportart im OSC. Die notwendige Körperbeherrschung und die Präzision der Schlag-, Stoß-, Tritt- und Blocktechniken werden systematisch in der traditionellen

Grundschule, den Bewegungsformen und im Partnertraining bis hin zum freien Kampf geübt. Zum Training gehören auch Dehnungsund Stretchingübungen, vor allem aber auch der Spaß an der Bewegung und die Freude über das individuelle Weiterkommen, das sich auch in der Gürtelfarbe zeigt. Anfänger (Jugendliche ab 14 Jahre und Erwachsene) sind Mittwochs und Freitags (jeweils von 18 bis 19 Uhr im KidsZ) zu einem Probetraining willkommen. Neue Anfängerkurse starten ab Mittwoch, 13.09.2017. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Infos/Kontakt: Holger Finsterwalder, HMF-OS@t-online.de

Ob Neubau oder Renovierung …

DAS KINDERSPORTZENTRUM IM OSC

n, erne ren ... l h ü e Fr ialisi z e p an ät s

e d u e r g n u mit F g e Bew

sp

von der Beratung bis zur Montage – alles aus einer Hand!  Eigene Kunststoff- und Aluminiumproduktion  Technisch & gestalterisch in jedem Detail absolut aktuell  Über 35 Jahre Erfahrung!  Vielzahl von Designs, Folien und Oberflächen  Ausgefeilte Sicherheitstechnik (bis Stufe RC3)  Wärmeschutz  Fenster und Türen  Exklusive Haustüranlagen

 Hebeschiebetüren  Faltanlagen u.v.m.

MB Fenster und Türen GmbH KidsZ - Kindersportzentrum Hiärm-Grupe-Str. 8 49080 Osnabrück Tel.: 0541/5805777-29 www.osnabruecker-sportclub.de

www.kidsz.info kidsz@kidsz.info

Hamburger Straße 10 | Georgsmarienhütte Telefon 0 54 01 / 3 39 18-0 gmhuette@mb-fensterfabriken.com www.mb-fensterfabriken.com

Unsere Fenster machen Ihrem Haus schöne Augen!


Ausgabe 4 | September 2017

KICKBOXEN

13

KICKBOXEN IM OSC

Training zahlt sich aus: Ronny Imrich erzielt dritten Platz bei Heroes of Hamburg Zu Beginn des Jahres ist die Kickboxabteilung in eine neue Ära gegangen: Neue Übungsleiter, neue Trainingszeiten und eine neue Trainingsweise. Die Abteilung wurde einmal komplett umgekrempelt und angefangen mit fünf Teilnehmern, können wir mittlerweile von den verschiedensten Altersstufen ab 12 Jahren bis hin zu 45 Jahren 60 Mitglieder verzeichnen. Mit der stetig wachsenden Zahl, steigt auch die Anzahl der Talente in der Gruppe. So hat sich auch Ronny Imbrich monatelang auf das verbandsoffene Turnier Heroes of Hamburg, das am 1. Juli stattfand, vorbereitet. Fünf Mal in der Woche haben wir gemeinsam hart trainiert, um dann Ronny in den Ring steigen zu sehen. Über 100 Vereine aus 16 Ländern mit über 900 Teilnehmern gingen hier an den Start und kämpften um den Sieg. Darunter waren nicht nur deutsche Teilnehmer, sondern auch Mannschaften aus Dänemark oder Lichtenstein zu finden. Am Samstagmorgen um 9:35 Uhr stieg Ronny erwartungshungrig in den Ring und startete im Vollkontakt in der Gewichtsklasse -81kg. Drei mal zwei Minuten wird gekämpft. Beim Vollkontakt kann nicht nur nach Punkten, sondern mittels K.O. gewonnen werden. Das Adrenalin,

das Ronny in den Adern pochte, die Rufe aus der Ferne von den Zuschauern und der Nahkampf mit einem Unbekannten auf den 6x6m des Rings. „Ein völlig neues Gefühl“, so Ronny, nachdem er aus dem Ring stieg. „Kein Vergleich zu dem Sparring im Training.“ Diese neue Erfahrung konnte Ronny am 1. Juli in der Sporthalle Wandsbek sammeln. Nach einer erfolgreichen 1. Runde, sah man doch, dass sein Gegner, hochgewachsen und schmal, seine Wendigkeit gegenüber dem in der Größe unterlegenen Ronny nutzen konnte und ihm den ein oder anderen unerwarteten Schlag und Tritt versetzte. Aber Ronny ließ dies nicht auf sich sitzen und stand trotz Auszählen erneut auf und versuchte sich in einem Kampf auf Augenhöhe. Letztendlich verließ er den Ring erhobenen Hauptes mit ein paar blauen Flecken, aber immerhin mit einem stolzen dritten Platz. Auch diejenigen von uns, die nicht dabei sein konnten, konnten dank des Livestreams die spannenden Minuten mit verfolgen und sich das ein oder andere von Ronny abgucken. Optimistisch schauen wir gemeinsam in die Zukunft und hoffen, dass wir im September weitere Erfolge für unsere Abteilung verbuchen können. Wer nun auch auf den Geschmack gekommen ist, sich im Kickboxen auszuprobieren, kann gerne zu einer Schnupperstunde

kommen. Anfängertraining von 12-16 Jahren findet immer am Mittwoch um 17-18:15 Uhr im Mehrzweckraum der Hauptstelle des OSC an der Hiärm-Grupe-Straße statt. Ab 17 Jahren kann sich gerne am Donnerstag zwischen 18.15 und 19:30 in der Kaserne in Eversburg erprobt werden. Um einen optimalen Trai-

ningserfolg zu erzielen, werden auch weitere Trainingszeiten angeboten, die, sobald ihr die Grundtechniken beherrscht, gerne wahrgenommen werden dürfen. Wir freuen uns auf jedes neue Gesicht, das unsere Gruppe bereichert.

Wir su c Mitarb hen eiter!

Elektr onik für En er/-in ergie und Ge bäude tec Elektro install hnik/ ateure I 2 I 1

1 I 2

I 6 I 7 I 8 I 9 I I 5 10

11

I3

I4


14

KINDERSPORTZENTRUM

Das KidsZ stellt sich vor…

JANA UND LUISA

NATALIE

Kurse: Zirkus und Rope-Skipping Vorhang auf! Was erwartet mich, wenn ich zum Zirkus komme? „Bodenakrobatik, Jonglieren, Balancieren, Menschenpyramiden bauen und vieles mehr. Und… in unterschiedliche Bereiche der Zirkuswelt eintauchen.

Kurs: bunte Sportstunde Was gefällt dir am besten an deiner Arbeit im KidsZ? Das ich immer was Neues erlebe. Es wird nie langweilig, da ich immer wieder mit unterschied­ lichen und neuen Menschen in Kontakt komme.

Rope-Skipping ist doch nur Seilspringen, oder? Neeeein. Rope skipping ist total im Trend. Hier lernt man die unterschiedlichsten Sprungarten zu cooler Musik.

Du hast Kinder. Machen diese auch Sport? Ja, ich habe drei Kinder. Meine Tochter macht Leichtathletik, mein großer Sohn fährt Einrad und spielt Floorball und der Kleinste geht 1–2 mal in die Bewegungslandschaft zum Turnen.

LUCY

ELSA

Kurs: Ballett Kann man in jedem Alter mit Ballett anfangen? Ja, selbstverständlich. Ich gebe Kurse für Kinder ab fünf Jahren und auch Kurse für Jugendliche und Erwachsene.

Kurs: Hip-Hop Seit wann tanzt du? Mit vier Jahren habe ich angefangen im OSC Jazz Dance zu tanzen. Seit ca. zwei Jahren tanze ich Hip-Hop.

Lucy, wo wurdest du geboren? Ich komme aus England, aus Chesterfield.

Hast du Geschwister? Ja, eine ältere Schwester namens Therese. Sie arbeitet auch im KidsZ.

Was sind denn deine Hobbies? Wandern, Tanzen, Lesen, Mutter sein, Konzerte ansehen…

VEREINSZEITUNG DES OSNABRÜCKER SPORTCLUBS

OSC mit neuer Airtrackbahn Nach Jahren des Wartens dürfen sich die Turnerinnen des OSC und auch die anderen Abteilungen des OSC im Frühjahr über die Anschaffung einer Airtrackbahn freuen. Aber zunächst: Was ist überhaupt eine Airtrackbahn? Eine Airtrackbahn ist ein Luftkissen, welches zu Übungszwecken als Alternative zu einem Bodenläufer eingesetzt werden kann. Durch ihre federnde Wirkung wird die Sprungkraft des Sportlers unterstützt, wodurch es Turnerinnen und Turnern möglich wird, neue Sprünge und Übungen auszuprobieren. Die Airtrackbahn eignet sich hervorragend dafür, zuerst die Technik eines neuen Elements zu trainieren, bevor man dieses auf dem Bodenläufer turnt. Für die nächste Turnstunde ist sie somit das ideale Hilfsmittel, um das Verletzungsrisiko bei neuen Übungen zu minimieren.

ES GIBT NOCH FREIE PLÄTZE!

Herbst Camp – vom 09.–13.10.17 Täglich von 08 Uhr bis 16 Uhr für Vorschul- und Grundschulkinder Bei Fragen oder Anmeldungen meldet euch gerne unter der Nummer 0541 5805777-29 oder sendet eine E-Mail an: kidsz@kidsz.info

Beende den Satz: Als Tier wäre ich gerne… …eine Löwin.

Laterne, Laterne ... INGRID

ALINA

Kurs: Baby-Club Du machst im OSC Kurse für große und kleine Mitglieder. Der Baby-Club ist für Kleinkinder von drei bis sechs Monaten. Was wird in dem Alter gemacht? Hier wird eine Welt mit „allen Sinnen“ entdeckt. Es gibt Begrüßungs- und Bewegungslieder und Fingerspiele. Ebenso eine Streichelmassage und Entspannung. „Bewegung für Mutter/Vater mit Baby“.

Kurs: Inliner Wie bist du zum OSC gekommen? Ich habe Anfang des Jahres für mein Sportstudium ein Praktikum beim OSC im Kindersportzentrum absolviert. Beende den Satz: Als ich heute Morgen aufgestanden bin… ...war ich ausgeschlafen und habe meine Inliner eingepackt und bin los zum OSC gefahren, wo die Kids bereits gespannt gewartet haben.

Habt ihr Lust am 09. November mit eurer Laterne zu gehen? Dann kommt um 17 Uhr zum Sportlertreff. Dort nimmt euch Ingrid in Empfang zu einem strahlenden und schönen Gang mit den Kleinsten. Bevor es wieder nach Hause geht, könnt ihr euch mit einer leckeren Bratwurst vom Grill am Sportlertreff stärken. Wir freuen uns auf viele leuchtende Kinderaugen.

1.

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne. Brenne auf, mein Licht, brenne auf, mein Licht, aber nur meine liebe Laterne nicht!

2.

Laterne, Laterne Sonne, Mond und Sterne. Wenn es dunkel ist, wenn es dunkel ist, ja dann seht ihr erst, wie schön das ist.


Ausgabe 4 | September 2017

KINDERSPORTZENTRUM

Familienfrühstück am 12.11.2017 Wer Interesse hat, mit der ganzen Familie oder auch mit Freunden ein nettes Frühstück zu verbringen, ist bei uns im Sportlertreff genau richtig. Für Spiel, Spaß und Spannung der Kinder ist ab 10.30 Uhr gesorgt. Nach einem gemeinsamen Frühstück gibt es verschiedene Aktivitäten im KidsZ, wie z. B. Basteln oder in der Bewegungslandschaft toben. Das Spielangebot wird von unseren Mitarbeitern betreut. Das Frühstücksbuffet beinhaltet Brot- und Brötchenauswahl, Wurst-, Schinken- und Käsespezialitäten, Rührei, Bacon, eine Müslibar und

Räumlichkeiten im KidsZ mieten. Feiern wie und wo ihr möchtet. Ganz nach euren Vorstellungen. Neben der Möglichkeit euren Kindergeburtstag geplant und betreut in der Woche bei uns zu feiern, könnt ihr am Wochenende unsere Räumlichkeiten für eure Feier selbst zusammenstellen. - ihr bestimmt das Programm - Lust auf Hockey, Toben, Spielen, Tanzen, Fußball, Basteln? - Speisen und Getränke können grundsätzlich mitgebracht werden (Verzehr in Freds Treffpunkt oder der Küche)

zum Dessert gibt es Obstsalat und Joghurt. Kaffee, Tee und Orangensaft sind inklusive. Der Preis für Erwachsene beträgt 10,90 €, für Kinder inkl. Kinderbetreuung, von sechs bis zwölf Jahren 6,50 € und ab zwei Jahren 4,50 €. Eine Tischreservierung ist telefonisch notwendig. Falls ihr kurzfristig verhindert sein solltet, vergesst bitte nicht abzusagen! Tischreservierung unter Telefon 0541/5805777-0 oder per Mail: geschaeftsstelle@osnabruecker-sportclub.de

Und so könnte es aussehen… 15.00 – 16.00 Uhr: Kuchenessen und Geschenkeauspacken in Freds Treffpunkt 16.00 – 17.00 Uhr: Spielen in der Turnhalle oder Basteln in Freds Treffpunkt 17.00 – 18.00 Uhr: toben und turnen in der Bewegungslandschaft Und wer noch Hunger hat… 18.00 – 19.00 Uhr: selber Essen zubereiten in der Schatzkammer (Küche) (Bastelutensilien sowie Koch- und Backzutaten sind mitzubringen) Gerne beraten wir euch persönlich und schauen, ob euer Wunschtermin frei ist. OSC KidsZ Telefon 0541/5805777-29 E-Mail: kidsz@kidsz.info

15

NUR NOCH WENIGE PLÄTZE FREI …

Schatzkammerkurse im KidsZ für Kinder ab fünf Jahre Im November startet unser neues Programm in der Schatzkammer des KidsZ. Viele neue ideenreiche Kurse wie Töpfern, Regenmacher selbst gemacht oder unsere beliebten Nähkurse gehen wieder an den Start. Hier werden der Phantasie keine Grenzen gesetzt und der Spaßfaktor kommt auch auf keinen Fall zu kurz. Habt ihr Fragen oder möchtet ihr euer Kind gerne zu einem der Kurse anmelden, so könnt ihr euch telefonisch melden unter 0541 580577729 oder ihr könnt uns gerne eine E-Mail schreiben an kidsz@kidsz.info.

Kreatives Gestalten mit Kürbissen am 04.11.2017 von 10.00-14.00 Uhr Kürbisse gehören zur Herbstdeko. Ob groß oder klein, gruselig oder freundlich. Hier könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Kinder Kochkurs: Gesunde Chips selbst gemacht am 18.11.2017 von 10.00-14.00 Uhr Chips sind lecker! Wie praktisch, wenn man sie selbst herstellen kann. Bei uns gibt es sogar Chips in Grün und in Rot. Kommt vorbei und lernt es bei uns. Regenmacher selbst gemacht am 25.11.2017 von 10.00-14.00 Uhr Das Tröpfeln und Rauschen des Regens könnt ihr selbst herbei zaubern. Nicht nur um Regen zu rufen, sondern auch als Musikinstrument ist der Regenmacher bekannt. Hier könnt ihr euren eigenen Regenmacher gestalten.


16

VOLLEYBALL

VEREINSZEITUNG DES OSNABRÜCKER SPORTCLUBS

VOLLEYBALL IM OSC

Emotionsgeladener Saisonauftakt der OSC-Volleyballer Nach fast einem Jahr schweißtreibender Vorbereitung war es am vergangenen Samstag (09.09.17) für die beiden Herrenteams des OSC endlich soweit: Saisonstart in der Bezirksklasse! Während die II. Herren auswärts gegen den VfR Voxtrup III ran mussten, empfing das Team der I. Herren in einem Heimspiel in Halle B den VfL Lintorf IV und den SV Viktoria Gesmold. Beim Heimspiel der I. Herren war die Vorfreude auf diesen ersten Spieltag – noch dazu ein Heimspieltag – in der Halle deutlich spürbar. Im ersten Spiel gegen das junge Team aus Lintorf konnten sich unsere Männer am Ende mit 3:0 (25:19, 25:21, 25:18) durchsetzen, allerdings war das Spiel phasenweise auch geprägt durch eine gewisse Nervosität. Lintorf spielte technisch sehr sauberen Volleyball und konnte viele schwächere Angriffe des OSC-Teams annehmen, war aber im Vergleich deutlich ungefährlicher am Netz. Letztlich entschieden die vielen starken Einzelleistungen im Angriff und Block das Spiel zugunsten des OSC. Verbesserungsund Trainingsbedarf besteht aber noch im Annahmespiel, bei den Aufschlägen und der Absprache unter den Spielern. Nach einer kurzen Pause hieß der Gegner dann Viktoria Gesmold, der vor allem dank der starken Leistung ihres Stellers und einiger anderer Spieler auf Augenhöhe blieb. Die mit mehreren Trommeln mitgereisten Fans aus Gesmold machten zudem ordentliche Stimmung. Nachdem der erste Satz leider abgegeben wurde, drehten die OSC-Herren

das Spiel und beendeten es schließlich 3:1 (22:25, 25:19, 25:19, 25:23). Gerade im ersten Satz war das Team von diesem anders spielenden Gegner überrascht, denn Gesmold überzeugte mit starken Angriffen am Netz und aus dem Hinterfeld und mit kraftvollen Aufschlägen, welche die annehmenden ­Spieler herausforderte. Die OSC-Herren behielten aber die Nerven, kamen schnell ins Spiel und hätten ohne die vielen eigenen Aufschlagfehler auch deutlicher gewinnen können. Die Spieler der II. Herren fuhren für ihr erstes Saisonspiel nach Voxtrup. Leider kamen sie dort nicht über eine 0:3 Niederlage hinaus (25:19, 25:14, 25:14). Das ohne Trainer Kevin Kramer angereiste Team spielte zwar mit spürbarem Willen und Energie, war technisch in weiten Teilen überzeugend und gut in der Feldverteidigung, hatte allerdings noch Schwächen im Angriffsspiel. Voxtrup III, ein junges und technisch sauberes Team, punktete über ihre starken Außenangreifer und nutzten die Fehler des OSC II für ihr Angriffsspiel. Im zweiten Match des Spieltages (VfR Voxtrup III – TSV Westerhausen) stellte das OSC-Team dann das Schiedsgericht – eine ebenfalls neue Situation für die noch kaum spielerfahrene Mannschaft, die dennoch souverän gelöst wurde. Trotz der Niederlage blicken die Männer des OSC II mit viel Spannung und Vorfreude auf die weitere Saison. Auch wenn dieses erste Spiel verloren ging, gewannen die Volleyballer einiges an Spielerfahrung, die sie bei der nächsten Begegnung einsetzen wollen.

SICHERHEIT IM FOKUS!

Aufräum-Aktion in Halle A mit Gerätesicherheitsüberprüfung. Das Team um Hausmeister Horst und Richard haben die Ferienzeit genutzt und in der geschlossenen Zeit die Halle A und B einer Aufräum-Aktion unterzogen. Dazu gab es eine Gerätesicherheitsüberprüfung durch den Sportartikel-Hersteller Sport Thieme, ­die mit der Auszeichnung mit einer RAL-Plakette endete.

NACH HER

VORHER


Ausgabe 4 | September 2017

LEICHTATHLETIK

ROLLKUNSTLAUF

17

LEICHTATHLETIK IM OSC

Deutscher Meister in der Altersgruppe M 70 Im März veranstaltete Christian Pflügler bereits zum achten Mal einen 6 h - Lauf, erstmalig hatte ihn die DUV mit der Ausrichtung der DM beauftragt. Auf Grund der zu erwartenden Top-Orga kam es zu einem bisher nicht dagewesenen Starteransturm, knapp 1000 Laufende wollten sich auf dem gut 5 km langen Rundkurs eines ehemaligen Truppenübungsplatzes austoben, unter ihnen war auch HaWe Rehers vom Osnabrücker Sportclub, der erstmalig in der AK M 70 unterwegs war. Tolles Frühlingswetter mit einer idealen Lauftemperatur um 15 Grad ließ ein entspanntes Tempo zu, zwei optimal bestückte und positionierte Verpflegungspos-

ten sorgten für körperliches Wohlbefinden während der sechs Stunden. Der Plan war, mit gut 8 km/h zu beginnen und zu schauen, die Marathondistanz in knapp fünf Stunden zu schaffen, um nach Möglichkeit dann die Brause auf zu machen und dann alles raus zu hauen, was noch geht, in diesem Fall zeigte die GPSUhr 51,284 km. Da abends noch ein Termin in OS anstand, fuhr Rehers unmittelbar nach Rennende nach Hause, um am nächsten Morgen beim Blick auf die HP www.6h-lauf-muenster.de festzustellen, dass er nicht nur die AK gewonnen hatte, sondern gleichzeitig sowohl für sich als auch für den OSC Dt. Meister geworden war.

ROLLKUNSTLAUF IM OSC

Norddeutsche Meisterschaft im Rollkunstlauf in Bremen Johanna Blom zeigte bei den Norddeutschen Meisterschaften eine nahezu fehlerlose Kür. Im Vorfeld war mit einem Podiumsplatz nicht zu rechnen, da in diesem Jahr sehr starke Läuferinnen in die Meisterklasse aufgestiegen sind und Blom somit auf Kaderläuferinnen des DRIV (Deutscher Rollsport und Inliner

Verband) traf. Nach der Kurzkür belegte Blom noch den vierten Platz. Die Kür war dann ein echter Hingucker. Es klappte einfach alles: der Doppelachsel, die Lutzkombination mit Dreifachsalchow, der dreifache Toeloop landete sauber auf dem Fuß, die Pirouetten drehten und waren zentriert, die Choreographie

ausdrucksstark vorgetragen, Schritte und Tempo exakt gelaufen und gesteigert. Am Ende war es Platz drei. Strahlende Gesichter bei Johanna Blom und ihrer Trainerin Birgit Schröder, die das Training für Johanna erst vor zwei Monaten übernommen hat. Ein Trainerwechsel in der laufenden Saison ist eine

Herausforderung, die jetzt mit dem erfolg­ reichen Abschneiden belohnt wurde. Die 13-jährige Lea Kölpin (Trainerin Alexandra Peitsch) ging in der Gruppe „Schüler A Solotanz“ an den Start. Bei den zwei vorgegebenen Pflichttänzen schaffte sie es, ihre besten Trainingsleistungen abzurufen. Während sie beim „Tudor Waltz“ über das Parkett schwebte, zeigte sie beim „Easy Paso“ ihr feuriges Temperament. Ihre Tanzkür zu Rock‘n‘Roll-Klängen konnte sie nicht ganz fehlerfrei zeigen, lieferte aber dennoch eine gute und ausdrucksstarke Leistung ab. Letztlich belegte Lea Kölpin in einem extrem starken Teilnehmerfeld Platz acht.


18

ROLLKUNSTLAUF

VEREINSZEITUNG DES OSNABRÜCKER SPORTCLUBS

RÜCKBLICK AUF EIN TOLLES WOCHENENDE

Roll ON – Schaulaufen der Rollkunstlaufabteilung Zwei Tage volles Haus, zwei Tage gute Laune: Das Schaulaufen der Rollkunstlaufabteilung am 03. und 04.12.2016 hat das Publikum begeistert. Schon am nächsten Tag war das Postfach der Abteilungsleiterin voll mit Anfragen für ein Schnuppertraining. Am Ende der Show stand die ganze Abteilung auf der Bühne. Ob vier oder 60 Jahre alt, ob Hobbyläuferin oder internationale Starterin: Alle 52 Aktive, die an den Shows am Samstagabend und Sonntagnachmittag beteiligt waren, ließen sich vom Publikum feiern, genossen „Zugabe“-Rufe und tanzten zum Lied „We are Family“. Zwar zeigten die Protagonisten nicht so eine große Gala wie noch vor einigen Jahren, als die Athleten zu einem selbst ausgedachten Musical ihre Kunststücke zeigten,

begeisterten aber unter dem Motto „Roll On“ dennoch mit einem bunten Programm. Zusammen mit den aufwendig gestalteten Kostümen kam so – auch ohne durchgehende Geschichte – Musical-Flair auf.

Sportlerehrung für Lea Kölpin und Annaliza Schulz

Blom und Ossege werden für Erfolge im Jahr 2016 geehrt

Den größten Applaus ernteten dabei die jüngsten Läuferinnen der Abteilung. Die Vierbis Sechsjährigen, die nach einem halben Jahr Training in pinken Tütüs und mit selbst gebastelten, leuchtenden Sternen erstmals ihr Können zeigten, machten ihre Familien auf der Tribüne stolz. Zum Schluss waren sich alle einig: „Ein tolles Wochenende. Das können wir definitiv nochmal wiederholen.“

Tolle 3 Tage auf der Landesmeisterschaft im Rollkunstlaufen

133 Sportler aus Osnabrück wurden in der Osnabrück-Halle von Bürgermeister Burghard Jasper geehrt, darunter auch zwei Sportler­ innen des OSC, Johanna Blom und Barbara Ossege. Beide erhielten Gold für ihre herausragenden Leistungen im Jahr 2016. Johanna Blom 1. Platz: Niedersächsische Landesmeister schaft Meisterklasse Damen, Kür 2. Platz: Norddeutsche Landesmeisterschaft Meisterklasse Damen, Kür 3. Platz: Deutsche Meisterschaft Meisterklasse Damen, Kür 5. Platz: Interland-Cup Senioren Damen, Kür Es war eine große Veranstaltung, fast jeder Platz war besetzt, dicht gedrängt saßen die Gäste in der Sporthalle des Stadtsportbundes am Limberg. 192 Jugendliche aus den verschiedensten Vereinen und unterschiedlichsten Sportarten wurden für ihre sportlichen Leistungen in 2016 von der Stadt Osnabrück und dem Stadtsportbund geehrt. Trotz der vielen Teilnehmer gelang es den Veranstaltern eine gute Stimmung zu erzeugen. Die Moderation war richtig gut und jeder Sportler wurde (wenn auch nur kurz) wertgeschätzt, egal ob groß oder klein. ­Annaliza Schulz hat bei der Niedersächsischen Landes­meisterschaft 2016 den ersten Platz in der Kür bei den Kunstläufern belegt, Lea Kölpin den vierten Platz im Solotanz (Gruppe Espoir) bei der Open International de Patinage ­Hettange-Grande in Hettange, Frankreich. Beides herausragende Leistungen, die am 21.02.2017 mit einer Gold(Lea) und einer Bronze­auszeichnung (Annaliza) belohnt wurden.

Barbara Ossege 1. Platz: Deutsche Meisterschaft, Meisterklasse Formation 3. Platz: Europameisterschaft, Senior Precision, Dream Team, Formation 6. Platz: Weltmeisterschaft, Rollkunstlauf, Dream Team, Formation Nicht nur die Stadt Osnabrück, auch die Rollsportabteilung des OSC ist stolz auf ihre erfolgreichen Sportlerinnen.

Für die Rollkunstläufer des OSC war es ein erfolgreiches Wochenende in Harsefeld. Am Freitag und Samstag konnten Lea Kölpin , Julie Niehaus, Julia von der Becke und Johanna Blom mit ihren guten Leistungen wieder einmal überzeugen. Bei den Schülern A belegte Lea Kölpin im Solotanz den dritten Platz und erhielt somit Bronze. Auch Julie Niehaus konnte sich in der Kombination, bestehend aus Pflicht und Kür, die Bronzemedaille sichern. Julia von der Becke, die in diesem Jahr zum ersten Mal im Solotanz in Jugend Damen an den Start ging, überzeugte mit einer herausragenden Tanzkür und erhielt dafür Gold. Bei ihrem zweiten Start am Sonntag in der Cup Damen Kür belegte sie den sechsten Platz. Zum achten Mal in Folge gewann Johanna Blom die Goldmedaille in der Meisterklasse Kür und zeigte ein sehr elegantes Programm. Auch der Sonntag hatte es in sich. Annaliza Schulz absolvierte ein strammes Programm in der Nachwuchsklasse. In der Pflicht (Platz sieben) und in der Kür (Platz acht) konnte sie sich im Mittelfeld behaupten. Auch sie ging das erste Mal im Solotanz (Fortgeschrittene) an den Start und konnte sich über die Bronzemedaille freuen. Und noch ein Neuling … Fabienne Kröger, zum ersten Mal auf einer Landesmeisterschaft, konnte in einem großen Starterfeld noch drei Läuferinnen hinter sich lassen und belegte Platz 16 bei den Kunstläufern, Katharina Schüler, auch Kunstläufer in einem ebenso großen Feld, wurde 14.

Solotänzerinnen auf Rollen erfolgreich in Wolfsburg Am 11.06.nahmen drei Solotänzerinnen der Rollsportabteilung des OSC am achten Hans-Bauer-Pokal in Wolfsburg teil. Für jede Läuferin standen insgesamt zwei Pflicht­ tänze und ein Kürtanz auf dem Programm. Im Kürtanz erhielt Lea Kölpin, die in der Alters­gruppe „Schüler A Solotanz“ startete, ihre persönliche Höchstnote von 7,3, und belegte einen herausragenden zweiten Platz. Julia von der Becke („Jugend Solotanz“) konnte sich ebenfalls die Silbermedaille ­sichern, sie überzeugte mit Association Waltz, Cha Cha Cha und einem fehlerfreien Kürtanz zu einem James-Bond-Medley. Für Annaliza Schulz war es der erste Start in der Disziplin Solotanz. Sie ging in der Gruppe „Fortgeschrittene Solotanz“ an den Start. Sie zeigte eine schwungvollen Swing Foxtrott und einen Association Waltz als Pflichttanz, ihre Kür lief sie zu den Klängen aus dem bekannten Disney-Film Tarzan. Damit holte die 18-jährige ebenfalls Edelmetall, sie erhielt die Bronzemedaille. Die mitgereiste Trainerin Alexandra Peitsch zeigte sich am Ende des Tages zufrieden.


Ausgabe 4 | September 2017

ROLLKUNSTLAUF

19

Gold und Silber für die Rollsportabteilung Zwei Tage wetteiferten 280 Rollsportlerinnen, darunter 17 Läuferinnen des OSC, um den Gänselieselpokal in Göttingen. Die Läuferinnen des OSC konnten fünf Podestplätze erreichen. Johanna Blom sicherte sich in der Meisterklasse den ersten Platz mit einer hervorragenden Kurzkür und Kür. Julia von der Becke, die zum ersten Mal in Solotanz Jugend und Cup Damen (Kür), der höchsten Nachwuchsklasse, antrat, erreichte auf Anhieb den zweiten Platz im Solotanz und sicherte sich die Goldmedaille im Kürlaufen. Lea Kölpin belegte Platz zwei bei den Schülern A im Solotanz und auch Annaliza Schulz hielt Ihre Konkurrenz beim Kürlaufen fast komplett in Schach, und glänzte auf Platz 2 in der Nach-

wuchsklasse. Die Siegerehrung wurde traditionsgemäß von der Göttinger Gänseliesel durchgeführt. In der Vereinswertung belegte der OSC den neunten Platz von 17 teilnehmenden Vereinen. Weitere Teilnehmerinnen des OSC und Platzierungen: Kunstläufer: Fabienne Kröger (8) u. Katharina Schüler (6); Figurenläufer: Paula Weßel (7); Freiläufer: Nina Fehring (10); Anfänger: Naya Unnewehr (7), Lena Unnewehr (12), Emma Kohnen (14), Leonie Koch (11), Chiara Vella (10); Minis: Lara Göppert (8), Sophia Borgelt (8), Emma Luisa Lamm (8), Lia-Marleen Gäfken (8). Leider war unser Trainer Nico Kröger diesmal zum letzten Mal bei einem Wettkampf dabei, um die fortgeschrittenen Läuferinnen zu begleiten. Wir werden ihn sehr vermissen, und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

Saisonauftakt der Rollkunstläuferinnen des OSC beim Hummecup Acht Rollsportlerinnen des OSC starteten beim ersten Wettbewerb der Saison in der Nähe von Hameln. Johanna Blom siegte in der Meisterklasse, Julie Niehaus errang Silber in der Klasse Schüler A. Vierte Plätze gab es für Feline Laubinger (Kunstläufer) und Paula Weßel (Figurenläufer). Annaliza Schulz belegte Platz fünf. Sie startete zum ersten Mal in der Nachwuchsklasse.

Blom ist deutsche Vizemeisterin im Rollkunstlaufen

Johanna Blom beim Internationalen Deutschlandpokal in Freiburg Vom 24. bis zum 27. Mai 2017 fand der alljährliche Deutschland Pokal im Rollkunstlaufen in der Freiburger Turnerschaft von 1844 e.V. statt. Von den Kadetten bis zur Meisterklasse traten Rollkunstläufer aus mehr als 20 Nationen in Pflicht, Kür und Kombination an. Die führenden Rollkunstlaufnationen weltweit wie Italien, Argentinien, Spanien, Brasilien und natürlich auch Deutschland traten bei diesem Wettbewerb, teilweise mit amtierenden Europa- und Weltmeistern und Medaillengewinnern an. Rollkunstlauf der Spitzenklasse war somit in garantiert. Erstmals fand dieser Wettbewerb unter der Flagge des Weltverbandes FIRS statt. Dies ist dem weltweiten Zuspruch dieser Meisterschaft zu verdanken. Für Johanna Blom und ihre Trainerin Birgit Schröder war dies die erste Nominierung in Kür zu dem Wettbewerb. Für Johanna ist diese Teilnahme ihr bisher größter sportlicher Erfolg, da das international besetzte Teilnehmerfeld vergleichbar mit dem der Europameisterschaft ist. Für Johanna bedeutete die Nominierung intensives Training, viermal pro Woche. Johanna Blom belegte Platz 13 unter 20 Starterinnen in der Meisterklasse. In der

Vom 16.-22. Juli fanden die diesjährigen deutschen Meisterschaften im Rollkunstlaufen in Bayreuth statt. Vom Osnabrücker Sportclub vertraten zwei Läuferinnen den niedersächsischen Landesverband. Johanna Blom und Lea Kölpin konnten beide sehr gute Leistungen zeigen und überzeugten auf dem nationalen Parkett. Vor allem Johanna Blom hatte in der „Meisterklasse Damen“ einen großen Erfolg zu feiern. Nachdem sie in der Kurzkür zwischenzeitlich auf dem vierten Rang lag und nicht ganz optimal in den Wettbewerb gestartet war, holte sie mit ihrem langen, finalen Programm zwei Plätze auf. Damit zog sie sogar überraschend an einer deutschen Spitzensportlerin vorbei, die für die diesjährigen Weltmeisterschaften nominiert ist. Johanna Blom sicherte sich letztlich zurecht mit ihrer herausragenden Leistung in der Kür den Titel als deutsche Vizemeisterin.

Kurzkür hatten die Sprünge gut funktioniert, allerdings gab es bei den Pirouetten Abzüge für kleine Schwächen. Das Zwischenresultat (Rang 15) verbesserte sie dann noch durch eine gute Kür auf Platz 13. Johannas Fazit: „Es war toll, die Stimmung auf einem so international besetzten Wettbewerb mitzuerleben, Welt- und Europameister live zu erleben und sogar gegen sie anzutreten.“

Auch Lea Kölpin ging in ihrer Altersgruppe „Schüler A Solotanz“ an den Start. Ihr gelang es, sich im Vergleich zu den norddeutschen Meisterschaften deutlich zu steigern. Sie überzeugte das Wertungsgericht mit technisch guten und ausdrucksstarken Tänzen. Am Ende belegte sie einen sehr guten siebten Platz in einem starken Teilnehmerfeld und schaffte es damit in die erste Hälfte.

Weitere Plazierungen: Fabienne Kröger, Kunstläufer Platz 9 Nina Fehring, Freiläufer Platz 12 Chiara Vella, Anfänger Platz 8 Beim ersten Wettkampf der Saison wurden die neuen Küren getestet und nun bleibt noch etwas Zeit zur Vorbereitung für die nächsten Wettbewerbe.


20

SENIORENWANDERABTEILUNG

SENIORENWANDERABTEILUNG DES OSC

Wellness, von Kopf bis Fuß!

Die OSC-Senioren-Wanderer haben einen neuen „König“ Denk ich an Grünkohl in der Nacht, ... Die Seniorenwanderabteilung des OSC (sonst bekannt für ihre Mittwochs-Wanderungen) bietet einmal im Jahr das Boßeln um die Westerwieder Bauernstuben an. Auch in diesem Jahr gab es regen ­Zuspruch: Am 26. Februar 2017 machten sich 48 Seniorinnen und Senioren auf den Weg. ­ Wie immer in zwei mal zwei Gruppen boßelte man sich durch die Landschaft. ­Bei überwiegend sonnigem, aber kühlem Wetter ging es flott voran.

Wir, die Mitglieder der Seniorenwanderabteilung haben den Gesundheitstrend erkannt. Jeden Mittwoch durchstreifen wir Wälder, Auen, Heide oder Hügel. Das Wandern befreit den Kopf und gilt als wirksamstes Mittel, sich selbst von Anspannung zu befreien. Die unbebaute Natur ist hierzu bestens geeignet. Im Wald, zum Beispiel, erleben wir Stille oder einen Augenschmaus, wie bei unserer Wanderung am „Wehdeberg“.

Grönegau. Dann konnte der neue Grünkohlkönig ausgerufen werden: Der Wahlausschuss gab bekannt: der König 2017 heißt: „Günter der 1.“ (alias Günter Wienhold, s. Foto). Unter allgemeinem Beifall erhielt er seine Insignien. In seiner Antrittsansprache versicherte er, sich vor allem für einen ansteigenden Verzehr des Grünkohls einzusetzen. Mit einem gemeinsamen Lied (eine Rarität bei uns!) endete sein Vortrag.

Dieses Mal wurde keine Kugel verloren, obschon bei den „Schwarzen“ eine Kugel nur nach längerem Stochern aus dem Graben gerettet werden konnte. Mit etwas Glück gelang es beiden „roten“ Gruppen, die ca. ­ 5 km lange Strecke mit je 104 Würfen zu umrunden, sodass es zwei Sieger gab!

Ausgangspunkt für alle Gruppen mit insgesamt 32 Personen war ein Parkplatz in Hankenberge. Nach wenigen Schritten war der Wehdeberg, eine Erhebung zwischen Hilter, Dissen und Wellingholzhausen, erreicht. Der Anblick der Blütenpracht entschädigte uns für den leichten Anstieg. „Der Lerchensporn blüht“ heißt es alljährlich im April, wenn sich ein lila-weißer Blütenteppich auf den Hängen des Wehdebergs ausbreitet. Der Lerchensporn zählt zu den Frühblühern, welche die erste Wärme des Jahres nutzen. Gemeinsam mit dem Bärlauch und dem Buschwindröschen

VEREINSZEITUNG DES OSNABRÜCKER SPORTCLUBS

Nun trafen sich alle Boßler sowie auch viele Nicht-Boßler zum üppigen Grünkohlmahl, ­natürlich zünftig mit allen Zutaten. Als alle satt waren, hielt der alte Grünkohlkönig „Hagen der 1.“ seine A ­ bschiedsrede, mit einem idyllischen Gedicht über den Kohl im

bedeckten sie flächendeckend den Waldboden und sorgten bei uns somit für einen nachhaltigen Sinneseindruck. Der ein oder andere nutzte die Gelegenheit, einen Vorrat an Bärlauch für die heimische Küche zu sammeln. Zwischendurch erfuhren wir eine Stärkung mit gefärbten Eiern als Vorgeschmack auf das nahende Osterfest. Nach insgesamt ca. 3 Stunden erreichten wir wieder unseren Ausgangspunkt und freuten uns auf das anschließende ­Mittagessen.

Nasse Wände? Feuchter Keller? ANALYSIEREN. PLANEN. SANIEREN.

TÜV -Rheinland überwacht, 10 Jahre Gewährleistung, 95.000 erfolgreiche Sanierungen in der Gruppe

Abdichtungstechnik Heinicke

Lengericher Landstr. 30, 49078 Osnabrück

t 0541 - 9638599-0

www.isotec-heinicke.de

Mehr Infos unter:

www.maler-tiesmeyer.de/boden oder (05401) 83 86 66-6


Ausgabe 4 | September 2017

SKISPORT

Skireise Januar 2017 Diesmal fuhr der Skiverein nach Österreich ins Bad Gastein. Das Wetter war ganz wunderbar. Sonne strahlte, Luft glasklar. Rauhreif glitzert in den Zweigen. Tannen sich im Schnee verneigen, blinkend weiße Bergesspitzen vor tiefblauem Himmel blitzen. Dieser zauberhaft Ort lädt uns ein zum Wintersport. Wandern, Langlauf, Abfahrtski hält uns jung, bringt Energie. Abfahrtslauf ist oft gefährlich, manchmal ist die Sicht auch spärlich und die Piste oft beschwerlich. Rasend geht die hinunter über Eis und Stein, mitunter über enge glatte Wannen zwischen tief verschneiten Tannen. Hinter uns im Sonnenschein grunzt das nächste Pistenschwein. Kein Wunder, dass wir manchmal stolpern, wenn wir über Kanten holpern. Wir sinken in den Tiefschnee ein und können uns nicht mehr selbst befreien. Wenn wir den Ski nicht sauber führen und den Vordermann berühren, fallen beide in den Schnee und kommen schwer nur in die Höh. Trotzdem die Freude überwiegt, wenn man seine Angst besiegt, mit Schub den Berg herunterfegt und sich in frischer Luft bewegt. Hinfallen, aufstehen, weitermachen, zusammen sein und fröhlich lachen und eine Runde Obstler saufen, um hemmungslos Ski zu laufen. Welch ein Segen ist dagegen sich im Langlauf zu bewegen. Auf Loipen durch verschneite Wiesen die Winterlandschaft zu genießen, statt sich an Liften abzuquälen, den Körper fordern und zu stählen. Auf dem glatten Eis plumpsen hart auf seinen Steis. Helfen sich dann aber auf, weiter geht’s im Dauerlauf. Der Langlauf selbst ist nicht riskant, nur Kondition ist eben relevant.

Zum Schluß im Wiesenhof Cafe schlürfen sie den Ingwertee. Zum Wandern brauchts nicht Helm noch Ski, man ist auch glücklich ohne sie. Man benötigt weder Lift noch Pass, ganz von alleine kommt der Spaß. Man kann dabei den Körper stählen und muss nicht Kalorien zählen. Man strengt sich mehr als alle an und Eri, die Führerin immer voran. Kein Sturz, kein Unfall sind zu berichten oder andere düstere Geschichten. Insgesamt, bestätigt der Verein, auf alle seine Kosten gekommen zu sein. Wir waren saunieren und sind geschwommen und haben stahlharte Muskeln bekommen. Im nächsten Jahr nehmen wir wieder teil, Hals und Beinbruch und Ski Heil!

21


22

TANZSPORT

VEREINSZEITUNG DES OSNABRÜCKER SPORTCLUBS

Tänzerischer Erfolg auf allen Ebenen!

Erste Meisterschaft - erster Pokal für unser Hip-Hop-Team! Voller Erfolg bei der Gemeinsamen Landesmeisterschaft für unsere Junioren-Paare! Die Paare des Osnabrücker Sportclubs machten sich am 04./05.02.2017 auf zu der Gemeinsamen Landesmeisterschaft der Kinder/ Junioren und Jugendlichen im Tanzzentrum Gold und Silber e.V. Bremen. Am Start war das Geschwisterpaar Constanze und Nikita Schulz in der Junioren I und II D Latein. In der Gruppe Junioren I ertanzte sich das Paar den fünften Platz von 25 startenden Paaren in der Gesamtwertung und den stolzen ersten Platz in Niedersachsen, dabei holten sich die beiden den Landesmeistertitel. Doch auch im nächsten Turnier gingen sie nicht mit leeren Händen nach Hause. In dem Turnier der Junioren II gewannen sie den Vizemeisterlandesmeistertitel mit einem vierten Platz im Gesamtturnier.

Doch auch Alex Tschekmarev und Jessica Lorenz können von einem erfolgreichen Turnierwochenende berichten. Trotzdessen, dass es für die beiden das erste gemeinsame Turnier war, kämpften sie sich bis hin zur letzten Zwischenrunde und belegten einen starken achten Platz in der Junioren II C Latein. Auch am nächsten Tag, in einer Altersklasse höher, bewiesen sie wieder, was hartes Training und Ehrgeiz ausmacht. Sie kamen ins Finale und erreichten den siebten Platz im Gesamtturnier und sind dabei Vizelandesmeister Niedersachsen geworden. Insgesamt waren mehr als 200 Paare gemeldet an diesem ­Wochenende. Unterstützt wurden unsere Paare von ihren Eltern, Trainerin Rita Fridman.

NRW-Pokal für Latein Paar! Auch Sonja Gubenko und Lennart Roppel freuen sich über ein tolles Ergebnis beim NRW Pokal in Neuss am 19.02.2017. Sie belegten einen vierten Platz in der zweithöchsten Tanzsportklasse Hauptgruppe A Latein.

Zum dritten Mal Landesmeister und Aufstieg in die A Klasse! Erfolg für Tanzpaar Ilse und Gerd Bechert. Das neueste Turniertanzpaar aus unserem Verein, Ilse und Gerd Bechert, holten sich bei der Norddeutschen Landesmeisterschaft in Winsen am 26.02.2017 zum dritten Mal den Landesmeistertitel in der Seniorenklasse IV B Standard. Durch diesen Erfolg sind die Senioren, die als ältestes Paar in der B-Klasse tanzten, in die A-Klasse aufgestiegen. Seit kurzem startet das Paar für den Osnabrücker Sportclub. Wir wünschen den beiden viel Erfolg für künftige Turniere!

Die erste Chance in der neuen Saison hat unsere Hip-Hop-Mannschaft Addicted direkt mal genutzt und sich den zweiten Platz bei der Offenen Stadtmeisterschaft Streetdance in

Bremen am 25.03.2017 geschnappt! Das ist ein super Start und Motivationsschub für die weiteren Turniere. Die Mädchen sind sehr motiviert, diese Saison weiterhin erfolgreich zu meistern!

Ein toller Saisonstart für „Explosion“! Vor den gut besetzten Rängen des SVE Hamburg präsentierten am 26. März die Formationen der Landesliga 2 Nord/Ost im Jazz- und Moderndance zum ersten Mal in dieser Saison ihre Choreographien. Der Saisonauftakt stellt dabei in vielerlei Hinsicht einen besonderen Moment dar. Zum einen gilt es intern zu erreichen, an diesem Tag auf den Punkt die eigene Choreographie vorbereitet und verinnerlicht zu haben und zu einer tänzerischen Einheit geworden zu sein. Darüber hinaus warten die Formationen mit Spannung darauf, endlich sehen zu können, mit welchen Choreographien die anderen Mannschaften antreten werden. Und am Ende gilt es, die entscheidende Frage danach zu beantworten, wo man sich in dieser Saison einordnen kann. Doch an erster Stelle soll natürlich die Begeisterung für das Tanzen stehen! Mit dieser Einstellung trat auch die Formation „Explosion“ der TSA im Osnabrücker SC an. Am 26. März fuhren sechs Tänzerinnen und Tänzer nach Hamburg, um zu zeigen,

was sie in den letzten Wochen erarbeitet hatten. Zum Song „Breezeblocks“ von alt-J zeigten sie eine Choreographie vom Suchen, Finden und Verlieren der Liebe. Das Team hatte sich zum Ziel gesetzt, mit der eigenen Leistung zufrieden sein zu können und den Tag entspannt auf sich zukommen zu lassen. Nach der Vorrunde konnte sich die Mannschaft gelöst und motiviert vom Einzug in das Große Finale im Vergleich zur Vorrunde noch einmal steigern. Während die vorherigen Ergebnisse im Verborgenen blieben, bildete das Ende des Finales die offene Wertung. Bunt gemischt ließ diese jedoch nicht wirklich ein Endergebnis erahnen und so erfuhr die Mannschaft erst während der Siegerehrung, dass sie sich lediglich No Limit (TSA d. TSV Etelsen) und Proud (VfL Uetzen) geschlagen geben musste und den bronzenen Pokal mit nach Hause nehmen durfte. Was für ein Saisonauftakt! Beflügelt und motiviert heißt es bei den kommenden Turnieren zu versuchen, noch einmal ein solches Ergebnis nach Hause zu bringen.


Ausgabe 4 | September 2017

Wir freuen uns immer über neue Gesichter und Mitglieder! Die Tanzsportabteilung des Osnabrücker Sportclubs begrüßt Sie herzlich sich an unserem vielseitigen Angebot zu erfreuen. Von Turniertanzsport über Tanzkreise, Salsa, Moderndance, Hip-Hop oder Bauchtanz bieten wir verschiedene Tanzmöglichkeiten für jeden Geschmack an. Ob Einstieg in den Leistungssport für ihr Kind oder sich selbst, oder der Auffrischungskurs als Paar für die nächste Hochzeit. Sowohl Turniertanzsport als auch Tanzkreise in den lateinamerikanischen Tänzen wie Samba, Cha-cha oder Rumba oder Standardtänzen wie Walzer oder Tango bieten wir für alle Altersklassen an. Ebenso Salsa, Bachata oder Merengue Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene erwarten Sie bei uns. Wenn Sie sich mit dem lateinamerikanischen Flair vertraut machen wollen, sind Sie bei unserer Tanzsportabteilung genau richtig. Kinder und Jugendliche können bei uns zu den neuesten R&B- und Hip-Hop-Charts ­gemeinsam mit unserer Jugendtrainerin Choreografien

TISCHTENNIS

erarbeiten, die dann bei Turnieren und Auftritten immer wieder präsentiert werden. Auch unsere Jazz- und Moderndance-Gruppe „Explosion“ freut sich immer über neue Gesichter. Wenn Sie begeistert sind von warmen orientalischen Klängen, dann besuchen Sie unsere Bauchtanzgruppe und genießen Sie die orientalische arabische Atmosphäre. Unsere Trainer und Mitglieder erwarten Sie und freuen sich, gemeinsam mit Ihnen der Leidenschaft des Tanzes zu widmen. Auch 2017 finden wieder die jährlichen Traditionsturniere statt. Das Nächste Turnier (Friedensreiter Pokal) findet am 14.05.2017 statt. Darauf folgt der Steckenpferd Pokal am 22.10.2017. Veranstaltungsort ist die Tanzsporthallte des OSC in Osnabrück-Voxtrup. Ende August laden wir Sie dann passend zum Saisonstart an einem Wochenende zum Tag der offenen Tür ein. Es werden Schnupperstunden angeboten und einige Showaufritte gezeigt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Besuchen Sie uns auf Facebook: Tanzsport Osnabrücker Sportclub oder auf unserer ­Internetseite www.tanzsport-osnabrueck.de. Für nähere Informationen erreichen Sie uns unter: 0162 2198423 und 0541 8601918.

TANZSPORT

23

Neuer Anfängerkurs Salsa Cubana START: 10. SEPTEMBER 2017 UM 18:00 UHR Ort: OSC Tanzsportabteilung Osnabrück, Am Mühlenkamp 67, Voxtrup-Osnabrück Wir – Jörg, Nicole und Andrea, auch bekannt als das Salsa-Sommer-Team – würden uns freuen, dir diesen wunderbaren Tanz näher zu bringen. Wir lehren Salsa Cubana, Salsa-LA-Style und Salsa-NY-Style und legen viel Wert auf einen strukturierten Unterrichtsaufbau und verständliche Erklärungen. Salsa ist ein lateinamerikanischer Tanz, der seine Wurzeln in Nord- und Mittelamerika hat. Er verbindet afrikanische Rythmen mit Elementen der modernen Jazz-Musik zu einem sehr emotionalen, leidenschaftlichen Tanz mit feurigen Rythmen und hohem Suchtpotential. ­Im Unterschied zu vielen anderen Tänzen ist er jedoch nicht reglementiert, sodass sich diverse Stile

entwickeln konnten. Bereits der Begriff Salsa (Soße) deutet darauf hin, dass sich hier Einflüsse aus verschiedensten Tänzen vermischen. Den Vorlieben und Vorkenntnissen der Tänzer bleibt es überlassen, in wieweit Elemente aus anderen Tänzen, wie z.B. Swing, Rock ‘n‘ Roll, Hip-Hop und Modern Dance ein­ fließen. Wir freuen uns auf euch!

Die neue Tischtennis-Saison kann kommen Die neue Saison kann kommen. „Nichts ist beständiger als die Veränderung!“ Mit diesem abgedroschenen Kalenderspruch wandern zwar fünf Euro ins Phrasenschwein, dennoch ist die Situation in der Tischtennisabteilung des OSC damit zutreffend beschrieben. Was hat sich seit dem letzten Bericht, der kurz vor dem Saisonende geschrieben wurde, getan? Nun, gleich drei Meisterschaften konnten gefeiert werden. Die Jugend, die 2. Damen, die 5. Herren und die 7. Herren waren in ihren Klassen erfolgreich. Glückwunsch an alle Beteiligten. Weniger erfreulich waren die Abstiege der 1. und 3. Herren, aber nichts, was Anlass zu großer Sorge böte. In der Zwischenzeit hat sich auch in Bezug auf unsere Ausstattung wieder einiges getan. Neue Netze wurden beschafft und seit neuestem gibt es auch zwei nagelneue Wettkampftische, die erstmals bei den Vereinsmeisterschaften am 1. September zum Einsatz kommen sollen.

Kommen und Gehen Herren Die größte Baustelle nach Saisonende war die 1. Herren. Nach dem Abstieg aus der Landesliga und dem Weggang von gleich vier Spielern, musste das Team von Mannschaftsführer Stefan Härtel für die neue Spielzeit in der Bezirksoberliga neu formiert werden. Besonders schmerzlich ist dabei der Wechsel von Markus Frankenberg zum SV Harderberg, wo er in der kommenden Saison mit seinem Bruder die zweite Bezirksklasse Süd rocken

will. Alles Gute dort, Markus, und lass‘ dich ruhig mal wieder bei uns sehen. Vom alten Team belibt neben Stefan Härtel nur noch Florian Remark übrig. So musste von unten nachgerückt werden. Aus der letztjährigen 2. Herren rücken Thomas Levien, Marian von Oy, Paul Willenbring, Dirk Moldenhauer und Ulli Kasselmann auf. Glücklicherweise hat sich mit Tammo Fenske auch noch ein weiterer junger und spielstarker Aktiver vom SV Nüttermoor aus Leer uns angeschlossen, so dass die 1. Herren nun eine Klasse tiefer hoffentlich konkurrenzfähig genug ist, um den Gegnern Paroli zu bieten. Durch das Aufrücken von gleich fünf Spielern aus der alten zweiten Mannschaft war schnell klar, dass die neue 2. Herren ihren Platz in der Bezirksliga würde aufgeben müssen, um eine Klasse tiefer in der 1. Bezirksklasse anzutreten. Immerhin konnte hier der beruflich bedingte Wechsel von Christoph Gringmuth ins Fränkische sportlich kompensiert werden durch OSC-Rückkehrer Pascal Beckmann und Neuzugang Patrick Haertel. Auch Chris­ toph war, ebenso wie Markus, lange für den OSC aktiv. Vielen Dank dafür und alles Gute im Süden. Für die in der letzten Saison aus der zweiten Bezirksklasse abgestiegene 3. Herren stehen die Zeichen in der Kreisliga auf Neubeginn. Mit bewährten Kräften hofft Kapitän Axel Schiemann oben mitzuspielen. Ob die ebenfalls in der Kreisliga startende 4. Herren das auch können, bleibt abzuwarten. Viel wird davon abhängen, wie häufig die in der Vergangenheit verletzungsanfällige Stammformation von Kapitän Burkhardt Arends auch tatsächlich an die Tische tritt.

In der ersten Kreisklasse ist der OSC in der neuen Saison gleich mit drei Mannschaften vertreten. Andreas Stahmeyer (5. Herren), Lukas Lemme (6. Herren) und Joachim Kruse (7. Herren) werden versuchen, sich mit ihren Teams in einem 12er-Feld zu behaupten. In der dritten Kreisklasse startet die Mannschaft von Kapitän Alexander Mahlke, der personell hoffentlich aus dem Vollen schöpfen kann, um in der Klasse ein Wörtchen um die Meisterschaft mitzureden. Damen Auch bei den Damen hat sich (leider) einiges getan. Mit Louisa Brieskorn und Mirjam Schell haben gleich zwei Leistungsträgerinnen der 1. Damen studienbedingt aufgehört. Auch Henrike Post, die, obwohl schon eine Weile nicht mehr in Osnabrück, in der letzten Saison immer wieder mal mitgespielt hat, ist nun auch sportlich endgültig nach Münster gewechselt. Da außerdem Dorothee Ahrendt, Clotilde Poirson und Leonie Bülters nicht mehr dabei sind, musste nunmehr aus zwei in der letzten Saison in Bezirks- und

Kreisliga sehr erfolgreichen Damenmannschaften eine gemacht werden, die mit Kapitänin Karen Hehnke in der Bezirksklasse antreten wird. Nachwuchs Spannend dürfte in jedem Fall das Abschneiden unserer 1. Jugendmannschaft in der Bezirksliga sein. Es ist seit vielen Jahren das erste Mal, dass der OSC wieder eine Nachwuchsmannschaft auf Bezirksebene ins Rennen schickt. Das Trainerteam Phil und Martin will, organisatorisch unterstützt von Klaus Jansen, auf jeden Fall die erfolgreiche Arbeit mit nun zwei Jugendteams und einer Schülermannschaft fortsetzen. Und sonst? Was sich sonst noch so bei uns tut, darüber kann man sich jederzeit mithilfe unseres Blogs im Internet unter www.tischtennis-osc.de auf dem Laufenden halten. Dort gibt es mehr oder weniger regelmäßig Neues aus der Tischtenniswelt im Allgemeinen und aus der Abteilung im Besonderen.


24

TRIATHLON

VEREINSZEITUNG DES OSNABRÜCKER SPORTCLUBS

TRIATHLON IM OSC

Die ultimative sportliche Herausforderung für Jung und Alt Die Triathlon Abteilung des OSC wurde 2013 neu gegründet. 12 Einzelsportler, vom ROOKIE (= Einsteiger) bis hin zum IRONMAN-Hawaii-Teilnehmer, haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam zu trainieren und Wettkämpfe zu bestreiten. Die Abteilung Triathlon ist eine der jüngsten Abteilungen im OSC. Derzeit trainieren ca. 30 Mitglieder einzeln und ab 2015 auch mannschaftlich, um ihre persönlichen Bestzeiten zu übertreffen und den nächsten Level zu erreichen. Die Triathleten nehmen jährlich an ca. 100 Veranstaltungen teil. Etwa 90 % dieser Veranstaltungen sind regional ausgerichtet und finden in Nord- und Westdeutschland statt, 10 % ziehen Teilnehmer aus Europa und der ganzen Welt an. Im Mittelpunkt der Vereinsarbeit steht die integrative Trainingsarbeit für unterschiedliche

Leistungsstufen. Anfänger, Fortgeschrittene und Leistungssportler finden im Verein ihren Platz. Auch Jugend- und Nachwuchsteams sollen in Zukunft weiter aufgebaut und intensiv gefördert werden. Die Vorbereitung auf die Saison findet alljährlich im Frühjahr für ein bis zwei Wochen auf Mallorca statt. Dabei trainieren wir gemeinsam mit den Triathleten aus dem Osnabrücker Raum. Die lokalen Wettkämpfe der OSC-Triathleten finden in Melle, Damme, Steinfurt, Saerbeck, Steinbeck, Riesenbeck und in Münster statt. OSC-Triathleten nehmen an der Landesliga Niedersachsen teil. Dabei sind die Triathleten Teil einer Startgemeinschaft. Parallel dazu nimmt ein Teil der Triathleten in der Vor- und Nachsaison an Stadtmarathons wie Berlin, Hamburg, Frankfurt und Köln teil.

Wir sind die Guten! Haustechnik seit 1980

www.liekam-haustechnik.de KBM07463-Liekam-Plakat-DINA1.indd 1

22.06.17 13:11

Der Fokus der Triathleten Im Mittelpunkt der Vereinsarbeit steht besonders das integrative Training der unterschiedlichen Leistungsstufen.

Erfolge Erfolg = Erreichen des persönlich gesteckten Ziels. Egal ob erste Teilnahme am Training oder erstes Finish eines Triathlons.


Ausgabe 4 | September 2017

TRIATHLON

Ziele der OSC Triathlon Abteilung

Ablauf des Basistrainings

Die OSC-Abteilung Triathlon hat sich zum Ziel gesetzt, den Mitgliederzuwachs weiter zu forcieren und den Sport im Osnabrücker Land zu stärken. Möglich sind dann auch Neugründungen von Damen-, Herren und Nachwuchsmannschaften. Kurz-, mittel und langfristig wird weiterhin der Wettkampf auf allen Streckenlängen angestrebt, von der Sprint- bis hin zur IRONMAN-Distanz. Einige Männer und Frauen streben bereits konkret die Teilnahme an einem IRONMAN an. Auch Trainer-Aus- und -Fortbildungen werden beim TRI OSC groß geschrieben. Somit ist ein qualifiziertes Training sichergestellt.

Neben den sportlichen Herausforderungen gilt es auch die Infrastruktur langfristig zu verbessern. Dazu zählen weitere Trainingszeiten, insbesondere Schwimmzeiten. Etablierung des in 2014 erstmals durchgeführten Trainingslagers auf Mallorca. Langfristig ist die große Vision, wieder einen lokalen Triathlon in Osnabrück zu etablieren.

Wir bieten ein Basistraining für Einsteiger und erfahrene Triathleten an. Je nach persönlicher Zielsetzung kann das Training individuell an Umfang und Intensität gesteigert werden.

Jugendliche haben mit dem Sport die Möglichkeit, sich optimal zu entwickeln - nicht nur aus sportlicher Sicht. Der Sport lehrt Disziplin, Zielstrebigkeit, Ausdauer und Durchhaltevermögen - optimale Voraussetzungen auch für schulische und berufliche Perspektiven.

Viel Lob ernteten die TRI OSC-Mitglieder für ein kreatives Fotoshooting im vergangenen Winter. Das deutschlandweit in hoher Auflage verbreitete Magazin TRIATHLON hat dies mit einer Bildberichterstattung anerkannt.

Um bei allen Wettkämpfen als Verein einheitlich und professionell auftreten zu können und um die Teambildung zu fördern, muss in einheitliche Trikots und Wettkampfkleidung investiert werden.

Schwimmen Dienstags um 19:00 Uhr im Nettebad (außerhalb der Ferienzeiten) Sonnabends um 09:00 Uhr im Nettebad (außerhalb der Ferienzeiten) Die Trainingszeit der TSG kann gemäß Verein­ barung mitgenutzt werden. Gemeinsames Training nach Absprache allgemein und in der Ferienzeit Laufen Trainingszeiten der LKG-Gruppe des OSC: Montag, Mittwoch, Freitag um 19:00 Uhr am Sportplatz Illoshöhe oder alternativ Training

nach individueller Absprache (weitere Alternativen siehe auch Homepage: tri-osc.de) Radfahren Trainingszeiten der OSC Radsportgruppe Sommer: Dienstag und Donnerstag ab 18:00 Uhr Winter: Spinning-Zeiten gemäß Angebot oder alternativ Trainingsfahrten nach ­Absprache Ansprechpartner Peer Schieße Abteilungsleitung Mail: peer.schiesse@gmx.de Fon: 0162-1067599 Osnabrücker Sportclub OSC Hiärm-Grupe-Straße 8, 49080 Osnabrück Abteilung TRIATHLON

Unser Katalog „Reisefreuden 2018“ erscheint im Dezember.

Ausblick auf unsere Radreisen 2018 GEFÜHRTE RADREISEN 14.04. – 21.04.2018 I Frühling auf Mallorca /Playa de Palma 21.04. – 28.04.2018 | Frühling auf Mallorca/Cala Millor 21.04. – 28.04.2018 | Südtirol mit all seinen Facetten erleben! 02.05. – 07.05.2018 | Mosel- und Maare-Mosel-Radweg 10.05. – 14.05.2018 | Radeln rund um den Ostseefjord Schlei 18.05. – 27.05.2018 | Provence/Frankreich 31.05. – 04.06.2018 | Nordfriesland – Radeln mit Meeresbrise 11.06. – 17.06.2018 | Der Spreewald 23.06. – 30.06.2018 | Im Pustertal unterwegs 04.07. – 10.07.2018 | Der Elberadweg von Hamburg nach Magdeburg 11.07. – 17.07.2018 | Kopenhagen und Seeland 19.07. – 26.07.2018 | Südböhmen 31.07. – 05.08.2018 | Das Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ 09.08. – 12.08.2018 | Hansestadt Hamburg und das Alte Land 15.08. – 21.08.2018 | Mia san Mia – München, Weltstadt mit Charme 23.08. – 31.08.2018 | Der Donauradweg von Passau nach Wien 06.09. – 09.09.2018 | Niederrhein – Radeln zwischen Rhein und Maas 23.09. – 26.09.2018 | Radweg Liebliches Taubertal 03.10. – 11.10.2018 | Der Etschradweg von Trient nach Venedig

INDIVIDUELLE RADREISEN 02.06. – 06.06.2018 | Der Ostseeküstenradweg von Lübeck nach Rostock 25.08. – 02.09.2018 | Der Innradweg von Innsbruck nach Passau 13.09. – 19.09.2018 | Der Altmühltal-Radweg

Mehr Infos unter:

www.maler-tiesmeyer.de/wasser oder (05401) 83 86 66-6

25

THIESING REISEN Industriestraße 16 – 18 | 49191 Belm | Telefon 05406 2020 info@thiesing-reisen.de | www.thiesing-reisen.de


zumbA

18:00 - 19:00 uHr

bbP

18:00 - 19:00 uHr

funKtiOnelleS trAining 19:00 - 20:00 uHr

fAtburner

19:00 - 20:00 uHr

PilAteS

19:00 - 20:00 uHr

circulAr

deePWOrK

19:00 - 20:00 uHr

2

SteP

19:00 - 20:00 uHr

2

bbP

20:00 - 21:00 uHr

bArbell WOrK Out 2

3

2

11:00 - 12:00 uHr

circulAr

11:00 - 12:00 uHr

dAnce gOld

18:00 - 19:00 uHr

mzr zumbA 2 2

19:00 - 20:00 uHr

bOdyWOrKOut 20:00 - 21:30 uHr

bOxfitneSS

10:00 - 11:00 uHr

1

fit Ab 50

17:00 - 18:00 uHr

4

bOdyWOrKOut 18:00 - 19:00 uHr

2

trilO cHi

19:00 - 20:00 uHr

2

HOt irOn 1

20:00 - 21:00 uHr

2

fAtburner

20:00 - 21:00 uHr

PilAteS

2

2 2 3 2 2 3

09:00 - 10:00 uhr

bOdyWOrKOut 10:00 - 11:00 uhr

deePWOrK

10:00 - 11:00 uhr

circulAr

10:00 - 11:00 uhr

Qi-gOng

11:00 - 12:00 uhr

fit Ab 60

15:00 - 16:45 uhr

bOxfitneSS

16:00 - 17:00 uhr

bbP

17:00 - 18:00 uhr

bArbell WOrK Out 1

2

18:00 - 19:00 uhr

3

KWOn tAe bO 18:00 - 19:00 uhr

4

rÜcKenPOWer 18:00 - 19:00 uhr

raum raum

POWer

dienStAg

mittWOcH

POWer

dOnnerStAg nOrdic WAlKing

crOSStrAining 19:00 - 20:00 uhr

crOSStrAining tOP fOrm

17:00 - 18:00 uHr

crOSStrAining tecHniK

iH

18:00 - 19:00 uHr

crOSStrAining

iH

10:00 - 11:00 uHr

cOPd

10:00 - 11:00 uHr

cOPd

10:00 - 11:00 uHr

cOPd circ.

11:00 - 12:00 uHr

HÜfte Knie Ab Ab 14.08. 14.08. 11:00 - 12:00 uHr

cOPd Ab Ab 14.08. 14.08.

16:30 - 18:00 uHr

tP SerVice drAuSSen HerzSPOrt drAuSSen 17:00 - 18:00 uHr

reHA

3 2 4 tH 3 1

11:00 - 12:00 uHr

nAcKenfit66

19:00 - 21:00 uHr

lAufen + KOnditiOn (lKg)

reHA WirbelSÄule 08:45 - 09:45 uHr

HerzSPOrt22

09:00 - 10:00 uHr

OSteOPOrOSe 09:45 - 11:00 uHr

tP SerVice drAuSSen HerzSPOrt drAuSSen 10:00 - 11:00 uHr

reHA einSteiger 11:00 - 12:00 uHr

KrebSSPOrt

11:00 - 12:00 uHr

HerzSPOrt Ab 05.09. 05.09. nAcHSOrge Ab

2 3 4 4 3 2

10:00 - 11:00 uHr

HerzSPOrt22

11:00 - 12:00 uHr

KrebSSPOrt Ab 06.09. 06.09. PrOStAtA-cA Ab 17:00 - 18:00 uHr

cOPd

18:00 - 19:00 uHr

reHA rÜcKenPOWer 18:00 - 19:00 uHr

HerzSPOrt22

19:00 - 20:00 uHr

HerzSPOrt22

12:00 - 13:00 uHr

2

bOdyWOrKOut 13:00 - 14:00 uHr

2

fAtburner

raum raum

raum raum

2 2

11:00 - 12:00 uHr

HOt irOn 2

12:00 - 13:00 uHr

bOdyWOrKOut

2 2

4 1 2 2 1

bitte beAcHt e die AuSHÄnge zu r ferienPlAnu ng!

2 1 3 2

SAmStAg

SOnntAg

SOnntAg

1

raum raum

3 3 2 3 tH 3

crOSStrAining crOSStrAining tecHniK 18:00 - 19:00 uHr

crOSStrAining

dOnnerStAg

08:00 - 09:00 uHr

reHA einSteiger

09:00 - 10:00 uHr

HerzSPOrt

10:00 - 11:00 uHr

cOPd

10:00 - 11:00 uHr

cOPd circ.

11:00 - 12:00 uHr

KrebSSPOrt Ab 07.09. 07.09. mAmmA-cA Ab 18:00 - 19:00 uHr

diAbeteS

19:00 - 20:00 uHr

reHA einSteiger

3

09:00 - 10:00 uHr

2

freitAg 11:00 - 12:00 uHr

reHA ScHulter und nAcKen

SAmStAg

iH iH iH

SAmStAg

SOnntAg

SOnntAg

3

3 3 4 2 2 3

3

raum raum

SPeciAlS mOntAg

08:00 - 09:00 uHr

raum raum

raum raum

3

mittWOcH

freitAg 17:00 - 18:00 uHr

iH

dienStAg

mittWOcH

raum raum

reHA OSteOPOrOSe

raum raum

09:00 - 10:00 uHr

dienStAg

iH

iH

reHA (mit gÜltiger VerOrdnung) mOntAg

4

1

10:00 - 11:00 uHr

18:00 - 19:00 uHr

raum raum

raum raum

1

raum raum

20:00 - 21:00 uHr

1

OutdOOr mOntAg

bASic

freitAg 17:00 - 18:00 uHr

raum raum

POWer

1

dOnnerStAg

11:00 - 12:00 uHr

1 5

5 3

dOnnerStAg nAcKenfit66

18:00 - 19:00 uHr

rÜcKenfit66

19:30 - 21:00 uHr

HAtHA yOgA33

3 3

17:30 - 19:00 uHr

HAtHA yOgA flOW33

19:00 - 21:00 uHr

lAufen + KOnditiOn (lKg)

1 5

5 3

17:00 - 18:30 uHr

yOgA33

19:00 - 20:00 uHr

nAcKenfit66

raum raum

19:00 - 20:00 uHr

mittWOcH 19:00 - 20:00 uHr

raum raum

cArdiO

dienStAg

raum raum

mOntAg

18:00 - 19:00 uHr

raum raum

cycling

raum raum

zumbA

raum raum

raum raum

2

circulAr

raum raum

17:00 - 18:00 uHr

18:00 - 19:00 uHr

2

2

fit Ab 60

fAtburner

09:00 - 10:00 uhr

raum raum

bOxfitneSS

bOdyWOrKOut

10:00 - 11:00 uHr

09:00 - 10:00 uHr

2

3

raum raum

12:30 - 13:45 uHr

17:00 - 18:00 uHr

2

4

HOt irOn 1

rÜcKenPOWer

raum raum

fit Ab 60

circulAr

10:00 - 11:00 uHr

08:00 - 9:00 uHr

2

raum raum

11:00 - 12:00 uHr

11:00 - 12:00 uHr

1

2

PilAteS

raum raum

PilAteS

fAtburner

09:00 - 10:00 uHr

SOnntAg

raum raum

10:00 - 11:00 uHr

10:00 - 11:00 uHr

4

2

SAmStAg

raum raum

circulAr

bbP

freitAg

raum raum

09:00 - 10:00 uhr

09:00 - 10:00 uHr

2

dOnnerStAg

raum raum

HOt irOn 1

mittWOcH

freitAg

raum raum

09:00 - 10:00 uhr

dienStAg

raum raum

mOntAg

AKtiVitAl KurSÜberSicHt raum raum

fitneSS

VEREINSZEITUNG DES OSNABRÜCKER SPORTCLUBS

raum raum

AKTIVITAL

raum raum

26

SAmStAg

1 1

19:00 - 21:00 uHr

lAufen + KOnditiOn (lKg)

5

5 3

1

SPeciAlS sind Kurse aus diversen bereichen, die wir dir zusätzlich zu unseren „normalen“, dauerhaften Kursthemen anbieten und können zusätzlich gebucht werden. Wende dich dafür bitte an unser Servicepersonal. die Preise variieren und können den Aushängen, der internetseite oder beim Service entnommen werden. = kostenfreies Angebot TP = Treffpunkt / IH = Innenhof Aktivital / TH = Therapiehalle im KidsZ / F = Fläche / 2 3 5 6 2 = TP Aktivital Theke / 3 = 8 - 12x, feste einstiegszeiten (siehe Aushang) / 5 = laufen und Konditionsgymnastik, TP Illoshöhe Vfl-eingang / 6 = von den Krankenkassen geförderte Angebote


Ausgabe 2 | März 2017

ALLGEMEINES

KONTAKTE Vorstand

TODESFÄLLE Thomas Levien

Vorsitzender

info@levien.de

Dirk Reker

stellv. Vorsitzender

info@ebrecht-reker.de

Jacob Höller ist am 11.07.17 im Alter von

Thomas Laute

stellv. Vorsitzender Finanzen

t.laute@hbbn.de

88 Jahren verstorben.

Bernd Altenhoff

stellv. Vorsitzender

b.altenhoff@heinrich-altenhoff.de

Sascha Bartsch

stellv. Vorsitzender

sb@bartsch-agentur.de

Dr. Magnus Hindersmann stellv. Vorsitzender

m.hindersmann@hbbn-recht.de

Manuela Bourdon

stellv. Vorsitzende

mrbou@web.de

Jürgen Künsemüller

Ehrenvorsitzender

j.kuensemueller@web.de

Geschäftsstelle

Johanna Lehmkuhl

Verwaltung

Peter Abs

Geschäftsführer

abs@osnabruecker-sportclub.de

Hendrik Witte

Geschäftsführer

witte@osnabruecker-sportclub.de

Brigitte Felling

Finanzbuchhaltung

buero@osnabruecker-sportclub.de

Jutta Lünstroth

Finanzbuchhaltung

buchhaltung@osnabruecker-sportclub.de

Lissy Bußmann

Mitgliederverwaltung

info@osnabruecker-sportclub.de

Sandra Pieper

Mitgliederverwaltung

pieper@osnabruecker-sportclub.de

Ralf Enger

Personal

personal@osnabruecker-sportclub.de

Marita Wittenbrock

Sekretariat

sekretariat@osnabruecker-sportclub.de

Andreas Albers

Leitung Reha/Gesundheitssport

albers@osnabruecker-sportclub.de

Iris Block

Leitung Fläche/Kurse

block@osnabruecker-sportclub.de

Antje Haferung

Leitung Service/Theke

service@osnabruecker-sportclub.de

Eversburg

Marko Placidi

Hausmeister

eversburg@osnabruecker-sportclub.de

Girolive-Panthers Osnabrück

Stefan Eggers

Coach

eggers@osnabruecker-sportclub.de

KidsZ

Sandra Hasselmann

sportliche Leitung (Reha)

hasselmann@osnabruecker-sportclub.de

Sportbüro

Marita Wittenbrock

Leitung Sportbüro u. Sekretariat

sportbuero@osnabruecker-sportclub.de

Sportlertreff

Marion Fuchs

Leitung

sportlertreff@osnabruecker-sportclub.de

Hausmeister

Horst Hildebrandt

Ansprechpartner

hausmeister@osnabruecker-sportclub.de

Badminton

Manfred Kisker

Abteilungsleiter

manfred.kisker@web.de

Basketball

Stefan Eggers

Ansprechpartner

eggers@osnabruecker-sportclub.de

Fiona Stahl

Ansprechpartner

bb-buero@osnabruecker-sportlcub.de

aktivital

27

geschaeftsstelle@osnabruecker-sportclub.de

Simon Hagemann

Ansprechpartner

hagemann@osnabruecker-sportclub.de

Billiard

Dieter Herrmann

Abteilungsleiter

sadhem@arcor.de

Boxen

Heinz Janocha

Abteilungsleiter

vjano@gmx.de

Europ. Schwertkampf

Katharina Pentke

Abteilungsleiterin

kath777-Mau@web.de

Fechten

Corinna Späth

Abteilungsleiterin

innili1@aol.com

Fitness-/Gesundheitssport

Willi Hollstein

Ansprechpartner

info@osnabruecker-sportlcub.de

Floorball

Thomas Riedlsperger

Abteilungsleiter

thomas.riedlsperger@gmx.de

Fußball

Kay Hödtke

Abteilungsleiter

fuba@osnabruecker-sportlcub.de

Tim Beckemeier

Ansprechpartner

t.beckemeier@gmx.de

Gymnastik u. Tanz

Susanne Cwik

Ansprechpartnerin

Ennasus44@web.de

Handball

Fabian Siebert

Abteilungsleiter

fabian.siebert@hsg-osnabrueck.de

Hockey

Frank Schilling

Abteilungsleiter

tinafrankschilling@t-online.de

Inliner

KidsZ

Lacrosse

Johannes Teck

Abteilungsleiter

Vorstand@peacekeepers.eu

Iaido

Christian Haarmann

Abteilungsleiter

iaido.osnabrueck@gmx.de

Judo

Christine Meierarend

Ansprechpartnerin

christine.meierarend@osnanet.de

Andrej Plett

Ansprechpartner Judo Eversburg

anzei@mail.ru

Karate

Holger Finsterwalder

Abteilungsleiter

HMF-OS@t-online.de

Kickboxen

Christina Müller

Ansprechpartnerin

a-mueller-os@t-online.de

sportliche Leitung

hoedtke@osnabruecker-sportclub.de

Kindersport

Geschäftsstelle

KISS

Sina Hödtke

Leichtathletik

Geschäftsstelle

MEDIADATEN 1/1-Anzeige (hoch): Format: 271,6 x 394,6 mm 1/2 Anzeige (quer): Format: 271,6 x 191 mm 1/4 Anzeige (hoch): Format: 132,8 x 192 mm 1/8 Anzeige (quer): Format: 132,8 x 95,5 mm

Kosten: 400 ,- € Kosten: 250 ,- € Kosten: 175 ,- € Kosten: 150 ,- €

Redaktionsschluss nächste Ausgabe: 05.12.2017 | Datenversand an: bruecke@osnabruecker-sportclub.de Dateivorgaben: Anzeigen: PDF-Datei (X3), 4c-Euroskala Texte: Word-Dokument (.docx) Bilder: 300 dpi, Dateigröße: min. 1 MB

IMPRESSUM Verantwortlich i.S.d.P.: Peter Abs und Hendrik Witte, Geschäftsführer Osnabrücker Sportclub e.V. Herausgeber: Osnabrücker Sportclub e.V. von 1849, Hiärm-Grupe-Straße 8, 49080 Osnabrück, Telefon 0541/5805777-0, Fax 0541/5805777-19 info@osnabruecker-sportclub.de www.osnabruecker-sportclub.de Bankkonto: Sparkasse Osnabrück IBAN: DE 0426 5501 0500 0003 4942 BIC: NOLADE22XXX Öffnungszeiten der Geschäftsstelle: Mo. + Do.: 09:00 – 12:30 Uhr und 14:30 – 19:00 Uhr Di., Mi. + Fr.: 09:00 – 17:00 Uhr Druckproduktion: Leviendruck GmbH, Eduard-Pestel-Straße 16, 49080 Osnabrück

KidsZ@kidsZ.info

KidsZ@kidsZ.info geschaeftsstelle@osnabruecker-sportclub.de

Outdoor

Andreas Albers

Radsport

Peter Abs

Abteilungsleiter

albers@osnabruecker-sportclub.de abs@osnabruecker-sportclub.de

Rhönrad

Rieke Matschinsky

Ansprechpartnerin

rieke.chickpea@web.de

Rollsport

Wiebke Göppert

Abteilungsleiterin

wiebke.goeppert@web.de

Sauna

Jenny Lampel

Ansprechpartnerin

aktivital@osnabruecker-sportclub.de

Schwimmen

Andreas Trabhardt

Abteilungsleiter

mittelschwimmer@gmx.de

Claus Rettkowski

Ansprechpartner

claus.rettkowski@osnanet.de

Senioren

Dr. Hagen Tietje

Abteilungsleiter

h.Tietje@gmx.de

Ski

Hannjörg Rietmann

Abteilungsleiter

h-rietmann@web.de

Softball

Jean-Paul Noserke

Abteilungsleiter

Tel. 0177/5382590

Sportabzeichen

Dagmar Stöckel

Taekwondo

Jan Linnenbank

Abteilungsleiter

jlinnenbank@web.de

Tanzsport

Anna Gubenko

Abteilungsleiter

tsa-im-osc@web.de

Tennis

Uwe Welz

Abteilungsleiter

welz.uwe@web.de

Tischfußball

André Mess

Abteilungsleiter

amess@osnanet.de , Tel. 0173/7426902

Tischtennis

Stefan Fangmeier

Ansprechpartner

fangmeier@gmail.com

Turnen

Martina Riepe

Abteilungsleiterin

Tel. 0541/129520

Triathlon

Peer Schieße

Sportliche Leitung

peer.schiesse@gmx.de

Volleyball

Niklas Schwichtenberg

Ansprechpartner

schwichtenberg@osnabruecker-sportclub.de

Kurt Rienäcker

Ansprechpartner Hobby-Volleyball Tel. 0541/43770

Windsurfen

Bernd Vonheiden

Abteilungsleiter

Gestaltung: team4media GmbH, Hans-Wunderlich-Str. 4, 49078 Osnabrück Erscheinungsweise: halbjährlich Redaktionsleitung: Hendrik Witte, Niklas Schwichtenberg Bildnachweise: S. 1 fotolia.com (freshidea), S. 1 fotolia.com (Alexander Raths), S. 8 fotolia.com (freshidea)

stoeckel@osnabruecker-sportclub.de

bernd.vonheiden@osnanet.de

Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Herausgebers. Für unverlangt eingegangene Fotos, Dias, Filme und Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Der Bezugspreis ist im Vereinsbeitrag enthalten. Druck der Zeitung erfolgt auf chlorfreiem Papier.


28

FAMILIENFEST

VEREINSZEITUNG DES OSNABRÜCKER SPORTCLUBS

HERZLICHE EINLADUNG

Eulenspiegel Familienfest 2017 beim OSC Am Sonntag, den 24. September von 11:00 ­ bis 17:00 Uhr, werden wieder viele tausend ­Besucher bei freiem Eintritt auf dem Gelände des größten Sportclubs in der Region erwartet. Der OSC hat über 8 TSD Mitglieder. Viele Sport­abteilungen werden sich präsentieren. Zum letztjährigen Familienfest des Eulenspiegel, erstmalig auf dem Gelände des OSC, kamen mehr als 10 TSD Besucher. Partner des Eulenspiegel ist wieder Frank & seine Freunde mit der Bühnenshow und den großartigen Spielen, Rutschen, Quads, Karussells und Bungee-Trampolin von Tip Top Events. Das Programm beinhaltet auch Kaspertheater, Zaubershow und viele Mitmachaktionen in den Hallen und im Außen­ bereich. Auch die SpielZeit, die Familien­ bildungsstätten, die Bürgerstiftung und die Stadt sind dabei. Veranstaltungsgelände: Osnabrücker Sportclub Hiärm-Grupe-Straße 8 49080 Osnabrück

Profile for team4media GmbH

DIE BRÜCKE – Vereinszeitung des OSC  

Auch in der 4. Ausgabe der Vereinszeitung DIE BRÜCKE gibt es wieder alle Infos zu aktuellen sportlichen Ereignissen und Events.

DIE BRÜCKE – Vereinszeitung des OSC  

Auch in der 4. Ausgabe der Vereinszeitung DIE BRÜCKE gibt es wieder alle Infos zu aktuellen sportlichen Ereignissen und Events.

Advertisement