__MAIN_TEXT__

Page 1

Dez´18 /Jan´19

w w w. m t - m a g a z i n . d e > > 3 ,9 0 E U R

(5,00 CHF)

>> Dez´18 /Jan´19

ZKZ 69723 ISSN 1862-2305

FA C H Z E I T S C H R I F T F Ü R B A U M A S C H I N E N | K O M M U N A LT E C H N I K | N U T Z FA H R Z E U G E

Der Woodcracker CS von Westtech

In dieser Ausgabe als Beilage: Der Maschinen&Technik Jahreskalender 2019

JAHRESABSCHLUSS AUSGABE 2018


Vom umfassenden Markensortiment über die persönliche Beratung bis zum 24-Stunden-Lieferservice. Wir sind Ihr starker Partner rund um Reifen und Räder. Kompetent. Zuverlässig. Nah.

Wir sind mit unseren persönlichen Ansprechpartnern für Sie da: www.bohnenkamp.de


VERKAUF – MIETE – SERVICE

Produkte n n n n n n n n

Dienstleistungen

Containermobile Backenbrechanlagen Raupenmobile Backenbrechanlagen Raupenmobile Prallbrechanlagen Containermobile Siebanlagen Raupenmobile Siebanlagen Trommelsiebe Direktsiebe Mobile Haldenbänder

n Verkauf von Neu- und Gebrauchtanlagen n Vermietung von mobilen Brech- und Siebanlagen sowie Haldenbändern n Ersatzteilservice n Mobiler Reparaturservice n Fachberatung bei Ihnen vor Ort n Sonderfinanzierungen

Keestrack-Vertrieb in Süddeutschland

BMD-Baumaschinendienst GmbH & Co. KG Am Taubenfeld 33 · 69123 Heidelberg Telefon 0 6221/83 58-0 · Telefax 0 6221/83 58 42 www.bmd-recycler.de · info@bmd-recycler.de


INNOVATIVE FORSTTECHNIK, ÖSTERREICHISCHE QUALITÄT

Der Woodcracker CS780 bei einer Sicherheitsbaumfällung. / © Westtech


Maschinen&Technik Titelstory

Dank der Greifersäge ist das sichere Abtragen von Bäumen, Pflegemaßnahmen entlang von Straßen und die Problembaumfällung leichter und professioneller durchführbar. Über diesen QR-Code gelangen Sie zum Einsatzvideo

WESTTECH >> Das Maschinenangebot von Westtech umfasst so gut wie alles, was man(n) für die Forstarbeit oder die Landschaftspflege braucht. Neben Holzspaltern, Holzzangen und Maschinen zur Waldbodenaufbereitung hat Westtech eine Produktserie von Greifersägen entwickelt, die speziell für die Sicherheitsbaumfällung geeignet ist: die Woodcracker CS-Serie. Die größte Maschine in der Serie, den Woodcracker CS780, hat Firma Schuch Forst & Garten GmbH vor kurzem erhalten. Das Familienunternehmen Schuch Forst & Garten GmbH ist in Mannersdorf, Niederösterreich, beheimatet und seit 20 Jahren im Einsatz rund um Landschaftspflege, Gartengestaltung, Forstarbeiten, Erdbewegung, Wegebau und Transport. Das Unternehmen zeichnet sich durch hohe Flexibilität, jahrelange Erfahrung und hoch qualifizierte Mitarbeiter aus. Schuch zählt schon seit Jahren zu den treuesten Kunden von Westtech. Mit dem Woodcracker CS780 hat das Unternehmen nun schon die fünfzehnte Maschine von Westtech im Repertoire.

Woodcracker C – Schneidkopf für Profis Geschäftsführer Stefan Schuch und seine Mitarbeiter haben bereits sehr viel Erfahrung mit den Maschinen aus der Woodcracker C-Serie. Zu Beginn hat das Unternehmen zwei Woodcracker C350 angeschafft, Westtechs meistverkaufte Maschine im Profi-Bereich. Die Schneidköpfe der Woodcracker C-Serie zeichnen sich durch besondere Effizienz aus, sind zudem wartungs- und verschleißarm und schneiden mühelos Bäume und Sträucher bis zu einem Schneiddurchmesser von 600 mm im Weichholz (bezogen auf den Woodcracker C550) ab. Schon kurz nach dem Beginn der Arbeiten mit den beiden C350, wusste Stefan Schuch, dass er eine größere Maschine benötigte, um die Nachfrage und den Anforderungen der Wirtschaft ge-

recht zu werden. Zwei Woodcracker C450 wurden gekauft, die bald darauf wiederum durch einen noch größeren Schneidkopf C550 ersetzt wurde.

Woodcracker CS – die Greifersäge für Spezialbaumfällung Mit dem Woodcracker CS780 hat Schuch nun die erste Maschine mit Greifersägetechnik im Maschinenpark. Westtech hat die CS-Serie eigens für die Spezialbaumfällung sehr großer Bäume entwickelt. Der Woodcracker CS780 weist einen Schneiddurchmesser von bis zu 750 mm auf.

Der Woodcracker CS verfügt über mehrere Sicherheitsfunktionen, die Mensch und Maschine schützen: die Tiltunktion verhindert das Einklemmen der Säge beim Schnittvorgang und ein gefedert aufgehängter Sägekasten verhindert das Verbiegen des Sägeschwertes. Zusätzlich wird nach jedem Schnittvorgang die Sägekette automatisch nachgespannt. Die zwei starken Greifer passen sich automatisch an die Form des Baumes an, um das Erntegut sicher im Griff zu haben und ein Abrutschen zu verhindern. Der Tiltator ermöglicht ein Endlosdrehen der Maschine um flexibel zu arbeiten. Dank der starren Anbauweise des Woodcracker CS am Bagger wird die stehende Entnahme von Teilstücken des Baumes aus seiner Umgebung ermöglicht – ohne Beschädigung umliegender Gebäude oder Bäume! Der Woodcracker CS780 wird einfach an gängige Bagger angebaut und kann somit nicht nur Pflegemaßnahmen entlang von Verkehrswegen und Trassen schnell abarbeiten, sondern auch in unwegsamen Gelände, wie auf Hangflächen und in Sumpfgebieten eingesetzt werden.   Mehr Infos finden Sie auf www.westtech.at.

TECHNISCHE DATEN

CS 580

CS 780

Schneiddurchmesser (mm)

580

750

Greiferöffnung (mm)

1430

1600

Tiltator

endlos drehbar

endlos drehbar

Eigengewicht (Basis - Vollausstattung) (kg)

1400-1500

2000-2200

Empfohlene Literleistung * (l/min.)

120-170

120-170

Empfohlene Literleistung für Nebenfunktionen * (l/min.) 50-70

50-70

Empfohlener Betriebsdruck (bar)

280

280

Dienstgewicht Trägerfahrzeug ** (t)

14-22

20-28

Tilt Funktion für Schneidevorgang

Automatik

Automatik

Sägekasten

aktiv gefedert

aktiv gefedert

Kettenschmierung Säge

Fett

Fett

Option Power Tiltator

 Patented  erhältlich | – nicht erhältlich 5


Mitglied der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.

Diese Ausgabe online blättern:

INHALTE [Dez 18/Jan 19] TITELSTORY

Impressum

4 . . . . . . . . . . . . . . . . . Westtech - innovative Forsttechnik, österreichische Qualität

M & T Verlags OHG Bahnhofstraße 6-8 D-87435 Kempten

EDITORIAL

HRA: 10401 Sitz: Kempten (Allgäu)

8 .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mark Schmiechen – „Haben Sie es bemerkt?“

Geschäftsführende Gesellschafter Bernhard Thannheimer Thomas Sonnenmoser Tel.: 0831 / 540219-0 Fax: 0831 / 540219-99

AKTUELLES/NEWS 10 - 17 .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

info@mt-magazin.de www.mt-magazin.de Geschäfts- & Verlagsleitung: Thomas Sonnenmoser Tel.: -15 ts@mt-magazin.de Vertrieb / Bereichsredaktion: Gernot Prange Tel.: -13 gp@mt-magazin.de Marcel Reiser Tel.: -12 mr@mt-magazin.de Martin Schürer ms@mt-magazin.de

Tel.: -14

Florian Hügel fh@mt-magazin.de

Tel.: -21

Redaktion (extern) Mark Schmiechen

Tel.: 030 / 81056441

Layout: Bettina Reiser Sabrina Busse

bt@escapedesign.de sb@escapedesign.de

Bankverbindung: IBAN: DE44 7335 0000 0515 5738 89 Swift: BYLADEM1ALG Abo-Preis (11 Ausgaben pro Jahr) inkl. Versand: Inland : 42,90 Euro Ausland: 67,30 Euro jeweils inkl. 7 % Mwst.

MASCHINEN&TECHNIK VOR ORT 18 .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kiesel COREUM – schöne neue Baumaschinenwelt 22 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100 Jahre Krampe Kipper

ERDBEWEGUNG 24 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Radlader für den Load-and-Carry-Einsatz 26 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Der neue urbane Midi-Bagger VIO82 30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schnellwechsler-Plus hat den Dreh raus

AUFBEREITUNGSMASCHINEN & -TECHNIK 34 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Materialaufbereitung am AKW 37 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Transportable Siebanlage F-Class 38 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schwierigkeiten beseitigen und Kosten reduzieren

ABBRUCH / RÜCKBAU

ISSN: 1862-2305

40 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Rückbau einer alten Gewürzfabrik

Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung. Der Verlag übernimmt keine Haftung für unaufgefordert eingesandte Manuskripte, daher besteht auch kein Anspruch auf Ausfallhonorar. Mit den Autorenhornoraren gehen die Verwertungs-, Nutzungs- und Vervielfältigungsrechte an den Verlag über, insbesondere auch für elektronische Medien (Internet, Datenbanken, CD-ROM). Mit Firmennamen gekennzeichnete Artikel entsprechen nicht der Ansicht der Redaktion. Die Mitglieder des Verbandes Deutscher Abbruchverband e.V. und Baustoff Recycling Bayern e.V. erhalten die Fachzeitschrift „Maschinen&Technik“ im Rahmen ihrer Verbandszugehörigkeit.

42 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nachtschicht für Brückenabbruch


Beilagen in be: dieser Ausga

en&Technik Der Maschin er 2019 Jahreskalend

STRASSENBAU 44 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Die Baustelle 4.0 lernt fliegen 48 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Sortenrein fräsen, wirtschaftlich recyceln 50 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Digitalisierung im Strassenbau 52 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mobiler Strom auf der Baustelle

HÖHENZUGANGSTECHNIK 54 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . In perfekter Choreografie 58 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Umfangreiche Erfahrung in der Bau- und Landwirtschaft

OEM / MASCHINEN- & ANTRIEBSTECHNIK 62 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Neuer Vanguard Einzylinder-Motor 64 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mischer mit Kraft

BAU- & NUTZFAHRZEUGE 68 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Autonome Gesamtlösung 70 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Dreiseitenkipper mit mehr Nutzlast 72 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Produktlösungen auch für den GaLaBau

M/K/S – MIETEN/KAUFEN/SERVICE 77 - 81 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

HÄNDLERVERZEICHNISSE 12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Gehl 17 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . NordicLights 21 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Dieci 61 .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Manitou


Maschinen&Technik Editorial

HABEN SIE ES BEMERKT? Ja, genau ein Jahr ist schon wieder fast vorüber - Weihnachten lässt sich nicht mehr aufhalten und Sylvester klopft auch schon an. An so einer Stelle kann schon einmal ein bisschen Wehmut aufkommen über das, was man alles erlebt, verpasst, geleistet hat oder hatte leisten wollen, welche Träume sich nicht erfüllt haben und... und… und… Ich habe mich selbst dabei ertappt, dass ich durch das geblättert habe, was ich die letzten sechs Jahre und `nen Keks so an Sinnvollen oder auch Sinnlosen Ihnen zumuten musste. Dabei ist mir besonders bei meinen Editorials etwas Erstaunliches aufgefallen. Wir befinden uns nämlich in einigen Themenbereichen scheinbar in einer Endlosschleife. Das ist ein bisschen so wie im Film „Und täglich grüßt das Murmeltier…“ (im engl. Original „Groundhog Day“, 1993) mit Bill Murray. Wir stehen morgens auf und denken, das klingt doch alles wie gestern. Sie wollen Kostproben? Gerne… Mark Schmiechen Redaktion

Das kommt Ihnen doch auch bekannt vor… Alle diese Geschichten und noch viele weitere poppen in einer fast schon vertrauten Regelmäßigkeit mit eigentlich immer den gleichen Aussagen dazu auf. Und regt sich irgendjemand darüber auf? Oder steuert dagegen?

„Auf ins Jahr 2013 – ein Schicksalsjahr für die deutsche Wirtschaft?

So jetzt fragen Sie sich: „Was will er uns damit sagen?“ Es braucht halt Mut zur Veränderung, um aus der Schleife rauszukommen. Halt, nicht das Sie denken wir, das Team von Maschinen&Technik, befinden sich nicht in einer – weit gefehlt, nur haben wir, insbesondere ich (grins), beschlossen den Einstieg in unser Magazin im nächsten Jahr anders zu gestalten. Was Sie heute lesen, ist vorerst das letzte Edit aus meiner Feder.

Auf jeden Fall ein Jahr, dass mit der bauma ein echtes Highlight für die Baubranche und die Maschinenbauer aufweist, auf das alle intensiv hinarbeiten. In welchem weltwirtschaftlichen Umfeld das stattfindet und wie es für den Rest des Jahres aussieht, lässt sich jetzt noch nicht erahnen.“ (Editorial Dezember 2012)

Für Alle, die mich mögen, bitte jetzt eine kleine Träne vergießen, für alle anderen ein kurzes Aufatmen. Aber wieder für die Ersteren, ich bin nicht ganz weg, sondern im Moment nur das Editorial, für Zweitere gilt das allseits bekannte Motto des Terminators: „I’ll be back!“.

„Eine kürzlich veröffentlichte Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsförderung (IAB) haben insbesondere in den Branchen Bau und IT einen eklatanten Fachkräftemangel ausgemacht. Gerade kleinere Betriebe hätten größte Schwierigkeiten entsprechendes Personal zu rekrutieren.“ (Editorial April 2015)

Ich möchte mich an dieser Stelle für die über sechs Jahre treue Leserschaft und die große Leidensfähigkeit ihrerseits beim Lesen meines Edits bedanken und hoffe, dass Sie trotzdem weiterhin treue Leser von Maschinen&Technik bleiben.

„Horst Seehofer ermahne ich nochmals, seinen Ton zu mäßigen und in der Flüchtlingsfrage zu einer konstruktiven Zusammenarbeit zurückzukehren. Auch wenn er es nicht so sieht, der olle Schwätzer gießt beständig Öl ins Feuer.“ (Editorial Dezember 2015)

Da bleibt mir nur noch eine frohe Weihnachtszeit und ein sanftes Gleiten ins neue Jahr zu wünschen…

„Ich wollte mal das Jahr und vor allen Dingen mein Edit in Ruhe ausklingen lassen, da machen mir doch glatt so ein paar scheinbar hirnamputierte Politiker einen dicken Strich durch die Rechnung. Allen voran das durchgeknallte 8

Bleichgesicht aus Amerika. Warum frönt der eigentlich nicht lieber seinem Hobby „Modellfrauen“ zu sammeln und Immobilienprojekte vor die Wand zu fahren oder einfach in seinem goldenen Turm zu bleiben.“ (Editorial Dezember 2016)

Untertänigsten Dank,

Ihr Mark Schmiechen


DER APPLICATIONIZER Unwiderstehlich für Kompaktmaschinen Die H-Serie ist mit so vielen Vorzügen ausgestattet, dass keine Kompaktmaschine daran vorbeifahren kann. Die Drei- und Vierzylinder-Motoren überzeugen durch hohes Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen und die kompakte Bauform. „Rightsizing“ heißt das Zauberwort, wodurch eine Vielzahl von Maschinen im Leistungsbereich von 18,4 bis 64 Kilowatt ideal auf Touren gebracht wird.

ED EER F

ENGIN

OR

EU E STAG

Intelligent Hatz Advanced Combustion Strategy

Motorenfabrik Hatz 94099 Ruhstorf a.d. Rott Telefon +49 8531 319-0 marketing@hatz-diesel.de www.hatz-diesel.com

Optimised Hatz Exhaust Aftertreatment Technology

CREATING POWER SOLUTIONS.


Maschinen&Technik Aktuelles / News

Vorstandswechsel bei der Bauer AG In der Bauer Aktiengesellschaft wurde der per Ad-hoc Meldung vom 28. April bekanntgegebene Wechsel in der obersten Führung des Unternehmens vollzogen.

Jens Röttgering (Geschäftsführender Gesellschafter), Gunnar Voss von Dahlen (CFO), Christopher Heine (CEO) / © Hengst

Hengst Gruppe komplettiert Geschäftsführung >> Seit dem 01.11.2018 verantwortet Gunnar Voss von Dahlen die Funktion des Chief Finance Officer (CFO) in der Unternehmenszentrale am Standort Münster. Voss von Dahlen kann auf eine langjährige internationale Erfahrung in Führungsfunktionen zurückblicken und war bereits in den USA, England, Singapur und in der Schweiz u.a. als CFO tätig. Voss von Dahlen berichtet in seiner Funktion an den

© Eagle Burgmann

>> Michael Stomberg hat zum 1. November die Position des Vorstandsvorsitzenden von Prof. Thomas Bauer übernommen, der zum gleichen Zeitpunkt aus dem Vorstand ausgeschieden ist. Michael Stomberg (48), gebürtiger Hamburger, begann seine berufliche Laufbahn im Jahr 1997 bei der global tätigen Unternehmensberatung Booz Allen Hamilton in München, wo er strategische und operative Projekte in verschiedenen Branchen weltweit betreute. Prof. Thomas Bauer plant wie angekündigt den Wechsel in den Aufsichtsrat und die Kandidatur für den Vorsitz, die vom Aufsichtsrat unterstützt wird. „Wir haben Michael Stomberg bei der Auswahl als Nachfolger als sehr dynamischen und an vielen Themen interessierten Manager kennengelernt, der sich über viele Jahre für die Führung eines Gesamtunternehmens bestens qualifiziert hat“, so Prof. Thomas Bauer. 10

CEO des Unternehmens, Christopher Heine, der die Aufgaben des CFO nach seiner Ernennung zum CEO im Oktober 2017 bislang in einer Doppelfunktion betreut hat. Neben seinen Aufgaben in den Bereichen Finanzen, Controlling und Recht übernimmt Voss von Dahlen auch die operative Führung der Bereiche Personal und IT.

Neuer Leiter der Betriebssparte Material Handling Europa >> HCEE (Hyundai Construction Equipment Europe) gab die Ernennung von Peter Verbiest zum neuen Leiter der Betriebssparte Material Handling für den europäischen Markt bekannt. Seine Aufgabe ist es, die Geschäftseinheit Material Handling des Unternehmens weiterzuentwickeln.

der Europazentrale im belgischen Tessenderlo eingesetzt. Er spricht fließend Niederländisch, Französisch, Deutsch und Englisch.

In enger Zusammenarbeit mit den HyundaiNiederlassungen und dem europäischen Händlernetz wird Peter Verbiest die europäische Vertriebsabteilung, die Kundendienstabteilung sowie das Produktsupport-Team leiten. Er wird nicht nur Geschäftsstrategien entwickeln und umsetzen, deren Schwerpunkt auf langfristigen Partnerschaften liegt, sondern gleichzeitig auch die geschäftlichen Ziele von HCEE in Europa sichern. Peter Verbiest wird in

@ HCEE


Maschinen&Technik Aktuelles / News

Veränderung in der Geschäftsführung der Cramo Gruppe >> Hartwig Finger wurde zum Executive Vice President für Mitteleuropa und Mitglied der Geschäftsführung der Cramo Group ernannt.

© Cramo

Er wird diese Position mit sofortiger Wirkung antreten und berichtet direkt an Leif Gustafsson, den Vorstandsvorsitzenden und Geschäftsführer der Cramo Group. Hartwig Finger ist bereits seit Mitte Juni 2018 als Interims Manager für Cramo Mitteleuropa tätig.

Charles M. Moll, bisheriger Vice President Marketing für die EMEA Division, wird die Aktivitäten in der EMEA-Region zukünftig als Geschäftsführer leiten. Er hat bereits zahlreiche internationale Positionen im Unternehmen verantwortet und bringt über 20 Jahre Erfahrung in der Gartenbranche mit. Die aktuelle Strategie, die Kernmarken WOLF-Garten und Cub Cadet weiterzuentwickeln, wird auch zukünftig beibehalten. „Unser eingeschlagener Weg trägt Früchte und gewinnt stetig an Fahrt. Wir werden uns deshalb weiter auf die Kernmarken fokussieren und in die Zukunft unseres Unternehmens investieren. Es gilt, unsere Wettbewerbsstärke in den Bereichen Digitalisierung, Prozessoptimierung, Erweiterung unseres Produktportfolios um Batterie- und Robotertechnologie sowie unsere hervorragende Produkt- und Servicequalität zu nutzen. Das ist der Schlüssel zum Erfolg“, gibt Charles M. Moll die Richtung für die kommenden Jahre vor.

Führungswechsel bei MTD Products AG >> Zum Jahreswechsel übernimmt Charles M. Moll, der auch zum Vorstandsvorsitzenden der MTD Products AG bestellt wird, die Geschäfte der MTD Products AG in der EMEA-Region. Er folgt auf Dr. Karsten Hoppe, bisheriger CEO der MTD EMEA-Region und der MTD Products AG.

© MTD

Bereit für die Zukunft. Mit Perkins Motoren von 8 bis 597 kW. Modulare Motorenplattformen für leistungsfähige Maschinen.

www.bu-perkins.de

THE HEART OF EVERY GREAT MACHINE

11


Maschinen&Technik Aktuelles / News

Vogt übernimmt Vertrieb der TP Holzhacker Die Profi-Holzhacker des dänischen Spezialisten TP Linddana wurden mehr als 25 Jahre über die Firma Dücker unter eigenem Namen sehr erfolgreich in Deutschland verkauft.

© Vogt

>> Da Dücker entschieden hat, sich auf die Mulch- und Mähtechnik aus eigener Produktion zu konzentrieren, hat TP Linddana die Vertriebsverantwortung für Deutschland der Vogt GmbH mit Standorten in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg übertragen. „Als Spezialist für Landschaftspflegetechnik, mit einer ausgezeichneten, bundesweiten Vertriebsorganisation, die auf einem seit vielen Jahren etablierten Händlernetz basiert, ist Vogt der ideale Partner zur Stärkung unserer Marktposition in Deutschland“, so Hans Anker Holm, Geschäftsführer TP Linddana.

Gehl M&V Veit Baumaschinen GbR

M&S Baumaschinen

Gutenbergstrasse 16- 18 70794 Filderstadt

Neuenkirchener Str. 34 48499 Salzbergen Mobil: 0172 54 05 238

kontakt@baumaschinen-veit.de www.baumaschinen-veit.de

Niklaus Baugeräte GmbH

Behrens + Lüneburger Baumaschinen GmbH & Co. KG

Robert-Bosch-Straße 23 72810 Gomaringen

Hamburg: Lüneburg: Celle: Pritzwalk:

Tel. 07072.9106 - 0 Fax 07072.9106 - 99 gomaringen@niklaus-baugeraete.de www.niklaus-baugeraete.de

040/731 081-0 04131/30 33 30 05141/48 49 40 03395/70 08 94

info@bl-baumaschinen.de www.bl-baumaschinen.de


Maschinen&Technik Aktuelles / News

Hiab schließt Übernahme von Effer ab Hiab, ein Teil von Cargotec, hat die Übernahme von Effer S.p.A. von der CTE Group abgeschlossen. Die Übernahme von Effer führt zur weiteren Stärkung der Entwicklungs- und Innovationskompetenz von Hiab, zur Erweiterung des Gesamtportfolios und zu einer verbesserten Abdeckung des Marktes dank sich ergänzender Vertriebsnetze. >> Zudem ermöglicht sie eine optimale Nutzung der Service-Kompetenz von Hiab. Diese kombinierten Vorteile sollen ein kontinuierliches Wachstum der Marke und des Geschäfts sowie

eine noch bessere Erfahrung für die Kunden beider Marken ermöglichen. Effer wird weiterhin unter seiner bekannten Marke und Identität tätig sein und sein gut etabliertes Netzwerk von Händlern und Vertriebspartnern weiter nutzen. Effer wird ein Teil des globalen Krangeschäfts von Hiab, wobei Lorenzo Cipriani weiterhin Geschäftsführer von Effer bleibt und an Joakim Andersson, Senior Vizepräsident Krane bei Hiab, berichtet.   „Mit Effer und Hiab verbinden sich zwei Organisationen mit starker Identität und engagierten Mitarbeitern. Wir werden alles daransetzen, dass wir unsere einzigartigen Stärken und die kombinierte Innovationskraft zu unserem weiteren Wachstum nutzen,“ fügt Joakim Andersson an. „Wir sind unglaublich stolz, Teil von Hiab zu sein. Dies ist eine großartige Gelegenheit für Effer, unsre Leidenschaft, Expertise und unsere Lösungen im globalen Markt zu Erfolg zu bringen,“ schließt Lorenzo Cipriani, Managing Director Effer, an.

Joakim Andersson, Senior Vizepräsident Krane bei Hiab (r.) und Lorenzo Cipriani, Geschäftsführer Effer (l.) bei der Unterzeichnung der Hiab-Übernahme von Effer. / @ Hiab, Effer

REIFEN, AUF DIE SIE SICH VERLASSEN KÖNNEN. REIFEN, AUF DIE SIE SICH VERLASSEN KÖNNEN. REIFEN FÜR DIE LANDWIRTSCHAFT. REIFEN FÜR BAUMASCHINEN.

TUE 100

TUL 300

TUL 500

TUL 580

SLGII

Tianli OTR Range Starke Jungs für schwere Aufgaben in anspruchsvollsten Terrains von Größe 15.5R25 bis 50/80R57 Vom OTR Spezialisten Tutric (Tianjin United Tire & Rubber International Co., Ltd), gegründet 1985 als sino-kanadisches Joint Venture und Inhaber zahlreicher Patente für OTR, Agrar-und Forstreifen.

DE Bremen +49421-839680 DE Lübeck +49451-879720 www.otto-just.de

DE Hammelburg-Westheim Tel. +49 9732 - 9141 0 www.reifen-mueller.com

13


Maschinen&Technik Aktuelles / News

seine Kunden in einer unabhängig arbeitenden MCS User Group persönlich trifft. Diese Anwender-Community trifft sich zweimal im Jahr, um Erfahrungen auszutauschen und mehr darüber zu erfahren, wie ihre zukünftige Lösung aussehen wird.

MCS Vermietungssoftware expandiert nach Deutschland >> Der Softwareanbieter MCS hat seine preisgekrönte Vermietungssoftware im vergangenen Monat nach seinem ersten Auftritt bei den Platformers‘ Days 2018 in Hohenroda vorgestellt. MCS löst seit über 35 Jahren die Probleme der Vermietungsbranche mit innovativer digitaler Technologie. Im Laufe dieser Zeit hat das Unternehmen eine umfassende ERP-Softwarelösung entwickelt, die den gesamten Vermietungsprozess problemlos verwaltet und umständliche Prozesse, die entweder von Legacy-Lösungen oder manuellen papierbasierten Systemen stammen, eliminiert. Mit einer einzigen zentralisierten Lösung verbindet MCS-rm die operativen Teams innerhalb des Vermietungsunternehmens miteinander, unabhängig davon, ob sie in Vertrieb, Logistik, Lager, Service oder an anderer Stelle im Depot tätig sind. Die Einbindung der Arbeit der externen Mitarbeiter mit einer Reihe von mobilen Apps ermöglicht es den Mitarbeitern, auch unterwegs effektiver zu arbeiten. Guy van der Knaap, Geschäftsführer von MCS, erklärt: „MCS ist den Innovationen der Branche weit voraus, indem es vorhersieht, wie das Vermietungsunternehmen der Zukunft aussehen wird und indem es neue und aufkommende Technologien einsetzt, die es einem Vermietungsunternehmen ermöglichen, sich darauf zu konzentrieren, dass es proaktiver wird. Ein großer Schritt in Richtung Zukunftssicherheit unserer Lösungen war die Umstellung auf .NET vor über fünf Jahren sowie die Entwicklung unserer mobilen Lösungen, die Prozesse rationalisieren und nachhaltiges Arbeiten fördern.“ Guy fügt hinzu: „Ebenso haben wir kürzlich unsere Lösung MCS-rm verbessert, indem wir den Ver14

mietern alle Telematik-Maschinendaten in einer vernetzten und konsistenteren Ansicht an einer Stelle zusammenführen. Der MCS Telematics Hub löst das Problem, mit dem Vermieter oft konfrontiert sind, wenn sie mit der großen Zahl von Anbietern von Maschinen und Geräten und Telemetrie-Lösungen in ihrer Flotte konfrontiert werden - jedes mit einem eigenen, schwer zugänglichen Portal-Login. Die MCS-Lösung wurde Anfang des Jahres nicht nur für ihren innovativen Ansatz ausgezeichnet, sondern hat auch den Zugang zu TelematikDaten vereinfacht, indem sie Geräteverfolgungs- und Nutzungsinformationen wieder in das Herzstück des operativen Vermietungssystems zurückführt, so dass die Betreiber intelligentere Entscheidungen auf der Grundlage zuverlässiger Geräte- und Maschinendaten treffen können.“ Einzigartig ist, dass MCS enge Beziehungen zu seinen Kunden aufbaut, indem es

MCS Global Ltd. Ashwood, Grove Business Park, SL6 3LW White Waltham, Berkshire (UK) Tel.: +49 152 05799196 www.mcs-vermietsoftware.de info@mcs-vermietsoftware.de

- Anzeige -

© MCS

Die Vermietungssoftware MCS-rm des Unternehmens wird von Hunderten Vermietern in ganz Europa und dem Rest der Welt eingesetzt und unterstützt nachweislich Unternehmen bei der Optimierung ihrer Vermietungsprozesse, der Auslastung ihrer Geräte und Maschinen und der Steigerung ihrer Rentabilität. Zu den Kunden gehören unter anderem: A-Plant, Wernick Hire, Bouygues und Kiloutou Module. Viele dieser Unternehmen sind seit vielen Jahren treue Kunden des Unternehmens und sind zusammen mit MCS gewachsen. MCS ist seit 2006 weltweit nach Frankreich, Skandinavien und Benelux expandiert und hat auch Wiederverkäufer in Australien, Südafrika, Kanada und China gewonnen. Mit Blick auf den Einstieg in den deutschen Markt, sagt Guy van der Knaap, Geschäftsführer des Unternehmens: „Wir haben international großartiges Feedback bekommen. MCS wurde kürzlich für seine wachsende internationale Präsenz als Gewinner in der Kategorie „International Tech Company“ bei den TVTA Tech Awards ausgezeichnet. Auch die Anzahl der Anfragen, die wir auf den Platformers‘ Days erhalten haben, hat uns sehr ermutigt und wir wollen auf diesem Erfolg aufbauen“.


Maschinen&Technik Aktuelles / News

 Dr. Bernd Weyershausen, Geschäftsführer Marketing & Sales (l.), Dr. Wolfgang Müller, Geschäftsführer Operations (r.) zusammen mit Dr. Florian Langenscheidt (M.), Herausgeber der Auszeichnung. / © Andreas Henn

Gruppe, die rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in acht europäischen Ländern beschäftigt. Zahlreiche Kunden, angefangen beim Automobilbau über Werkzeug-, Maschinen- und Anlagenbau bis hin zur Medizintechnik vertrauen auf die Expertise und die Qualität von Caramba – den Eigenschaften, denen das Unternehmen heute das hochbegehrte Gütesiegel „Marke des Jahrhunderts“ verdankt.

Caramba ist »Marke des Jahrhunderts« 2018 >> Exklusive Auszeichnung für Caramba: Der Hersteller und Entwickler von Spezialchemie darf sich erneut in den illustren Kreis der »Marken des Jahrhunderts« einreihen. Unter der Herausgeberschaft von Verleger Dr. Flori-

an Langenscheidt werden erstklassige Markenprodukte »made in Germany« geehrt, die richtungsweisend für eine ganze Branche sind. Als Teil der internationalen Berner Group ist Caramba ein Geschäftsfeld der Caramba Chemie

Dr. Wolfgang Müller, Geschäftsführer Operations bei Caramba ist überzeugt: „Eine »Marke des Jahrhunderts« wird man nicht, indem man sich auf Traditionen ausruht. Täglich optimieren wir unser Produktportfolio und entwickeln neue Speziallösungen für unsere Kunden. Die Transformation von Caramba zu einem führenden Anbieter komplexer, individueller Reinigungslösungen für industrielle Fertigungsprozesse zeigt, dass Caramba ein lebendiges Unternehmen und eine starke Marke ist.“

Spezialmaschinen GmbH REMOTE CONTROLLED DEMOLITION ROBOTS

Breithornstraße 10 · D-81825 München E-mail: info@toptec-germany.de Tel.: +49 (0) 89 - 42 72 05 50

www.toptec-germany.de 15


Blick in das Schulungszentrum in Tessenderlo

Europäische Erlebnistage in der Hyundai-Europazentrale Hyundai Construction Equipment Europe (HCEE) HYUNDAI >> Im Oktober veranstaltete HCEE seine ersten internationalen Erlebnistage in der Europazentrale in Tessenderlo. Dabei lernten Kunden und Interessenten von Hyundai das gesamte Unternehmen hautnah kennen und konnten auch praktische Erfahrung mit den Maschinen sammeln. Damit gingen die Erlebnistage weit über das Angebot herkömmlicher Fachmessen hinaus. HCEE erkannte die Notwendigkeit, auf völlig neue Weise an seine Endkunden heranzutreten. Deshalb wurde beschlossen, den Kontakt zum Endkunden auf ganz besondere Weise zu intensivieren. Nachdem Ende März erstmalig französische Kunden und Interessenten zu einem Programm unter dem Motto »voll und ganz in die Welt von Hyundai eintauchen« nach Belgien eingeladen wurden, wurde eine neue Reihe von Erlebnistagen angekündigt. Im ersten Teil des Tages erhielten die Kunden Informationen zur gesamten Bandbreite an Dienstleistungen, Technologien und Produkte, die das Unternehmen anbietet. Das Programm wurde zudem durch Informationen zur Firmengeschichte, zum europäischen Händlernetz und 16

>> Wir von Hyundai Construction Equipment Europe sind der Meinung, dass unsere Kunden die Stärken von Hyundai am besten erleben können, wenn sie zum Erfahrungsaustausch zu uns kommen. << durch eine geführte Tour abgerundet, die einen echten »Blick hinter die Kulissen« gestattete. Später am Tag wurden alle Gäste zu einem nahegelegenen Präsentationsgelände eingeladen, wo sie selbst Hand anlegen konnten. Für die Erlebnistage wurden 16 Maschinen abgestellt, darunter auch die neuesten Modelle von Hyundai. Diese konnten auf einer offenen Fläche unter realen Arbeitsbedingungen ausprobiert werden. Dabei bot sich reichlich Gelegenheit, selbst zu sehen, zu hören und zu spüren, warum die Baumaschinen von Hyundai etwas ganz Besonderes

Frank Frickenstein, HCEE Vertriebsleiter Deutschland


Maschinen&Technik Aktuelles / News

sind. Eigens dafür zusammengestellte Schulungsteams, Produktspezialisten und Händlerteams standen mit Rat und Tat zur Seite. Diese Fachleute von Hyundai beleuchteten, wodurch sich die Maschinen besonders auszeichnen, und erläuterten ihre wesentlichen Merkmale und Technologien. „Wir wollen unseren Kunden, Interessenten und Händlern ein umfassendes und einzigartiges Unternehmenserlebnis bescheren, das weit über herkömmliche Fachmessen hinausgeht. Wir von Hyundai Construction Equipment Europe sind der Meinung, dass unsere Kunden die Stärken von Hyundai am besten erleben können, wenn sie zum Erfahrungsaustausch zu uns kommen. Ein besonders wichtiger Teil der Customer Journey sind Erfahrungen an der Maschine. Aus diesem Grund haben wir unsere Gäste eingeladen, ihre Arbeitsschuhe anzuziehen, einen Helm aufzusetzen und in der Kabine unserer erstklassigen Maschinen Platz zu nehmen. Wie gut eine Hyundai-Maschine wirklich ist, lässt sich nur im praktischen Einsatz auf einer Baustelle erleben“, - weiß Paul Sysmans, Marketing Manager Europe bei HCEE.

© Hyundai

www.nordiclights.com

LIGHTS FOR HEAVY DUTY VEHICLES

EINE STARKE BELEUCHTUNG BENÖTIGT STARKE PARTNER DETSCHLAND

ÖSTERREICH

SCHWEIZ

BRIGADE ELEKTRONIK GMBH Havelstraβe 21 24539 Neumüster Tel: +49 4321 555 360 Fax: +49 4321 555 361 E-mail: info@brigadegmbh.de Web: www.brigade-elektronik.de

BRAUN & BRAUN E.U. Heiligenstädter Straβe 173 1190 Wien Tel: +43 1 370 4537 Fax: +43 1 370 5578 E-mail: office@braun-braun.at Web: www.braun-braun.at

AUGROS-LUMECOR AG Spinnereiweg 4 8307 Effretikon Tel: +41 44 931 3050 Fax: +41 44 931 3059 E-mail: info@a-l.ch Web: www.a-l.ch

SCHWEIZ HOELZLE AG Industriestraβe 21 CH-8712 Stäfa Tel: +41 44 928 34 34 Fax: +41 44 928 34 35 E-mail: info@hoelzle.ch Web: www.hoelzle.ch


SCHÖNE, NEUE BAUMASCHINENWELT… MARK SCHMIECHEN >> Viel Herz und Fachwissen sind die Zutaten zum erhofften, neuen Mittelpunkt in der Baumaschinenbranche – das Kiesel Coreum in Stockstadt feierte eine Woche lang seine Eröffnung und fiel damit fast genau auf den Tag mit dem 60-jährigen Firmenjubiläum zusammen. Geht es nach Toni Kiesel, geschäftsführender Gesellschafter der Kiesel GmbH, dann schlägt das Herz der Baumaschinenbranche ab sofort in Stockstadt bei Frankfurt. Auf einem rund 200.000 m² großen Grundstück in der Nähe zur A 5 und A 67 entstand mit dem Coreum eine 18

Baumaschinenwelt, wie sie zugegebener Maßen so noch nicht vorhanden ist. »Core« – das Herz und »Forum« als Plattform für den fachlichen Austausch, das sind die Bestandteile der neuen Wort- und Bildmarke »Coreum«, welches als ein eigenständiges Unternehmen unter der Leitung von Kathrin Kiesel und Maximilian Schmidt firmiert. Was vor über zehn Jahren mit der Planung zu einer Kiesel Technikwelt, zusammengesetzt aus einer Heimat für die Techniker, einem Multiuser–Teilezentrum und einer zentralen Aus- sowie Weiterbildungsstätte, die Kiesel als Firmenmarke nach vorne bringen sollte begann, wuchs über die Funktion eines Kundenzentrums

zur jetzigen fast allumfassenden Baumaschinenwelt, mit einem Invest von gut 25 Millionen Euro. „So groß“, zieht sogar Toni Kiesel sein Fazit, „war es am Anfang eigentlich gar nicht geplant.“ Doch was steckt dahinter und was soll erreicht werden?

Baumaschinen pur 365 Tage bauma, Ifat oder andere Messen pur, das ist quasi eine Aufgabe des Coreums, erzählt Kathrin Kiesel und ihr Vater Toni fügt hinzu, dass das Coreum im Gegenteil zu den Messen eben dann zur Verfügung steht, wenn der Kunde Zeit und Bedarf hat. Aber es kann noch deutlich


Maschinen&Technik Maschinen&Technik vor Ort

Redakteur Mark Schmiechen im Interview mit Toni, Helmut und Kathrin Kiesel Der Start der Jubiläumswoche ist vermutlich ein großer Tag für alle in der Familie Kiesel. Wie fühlt man sich, wenn man auf 60 Jahre Familien- bzw. Unternehmenshistorie zurückblickt? Toni Kiesel: Ja, auf jeden Fall ein großer Tag für alle Beteiligten, wenn man bedenkt, dass meine Eltern vor 60 Jahren als Fuchs Servicestation begonnen haben und wir heute so langsam den Wechsel in die nächste, sprich dritte Generation vollziehen können. Das macht einen stolz und dankbar, dass man es so zusammen in dieser Runde, mit meinem Vater und meiner Tochter erleben kann. Helmut Kiesel: Auch für mich ist das ein bewegender Moment und ich hätte sicherlich zu Beginn der Unternehmungen nicht gedacht, dass es mal diese Ausmaße erreicht. Schließlich habe ich damals eigentlich nur mit einer Idee und viel Mut angefangen, denn Geld war noch ein bisschen Mangelware. Aber es gab halt viel Bedarf, was den Erfolg und das Geldverdienen ermöglichte. Was gibt es also jetzt Schöneres für einen Senior als so etwas zu erleben. Ich bin einfach sehr stolz, was meine Söhne, Enkel und vor allen Dingen Kathrin geschafft haben.

Kathrin Kiesel: Ich bin ja schon früh, quasi von Kindesbeinen an, mit Baumaschinen »infiziert« worden, also gefühlt schon mein ganzes Leben dabei. Für mich war schon relativ früh klar, dass ich was mit Baumaschinen machen will. Es ist immer noch schön und ich freue mich, dass ich das, was mein Vater mit aufgebaut hat, fortführen kann und darf. Und die vierte Generation, sprich meine viereinhalbjährige Tochter ist auch schon ganz begeistert von Radladern und Baggern, so dass sich wohl möglicherweise die Linie weiter fortführen lassen kann.

Herr Kiesel, mit der Eröffnung des Coreum schlägt das Unternehmen Kiesel definitiv ein neues Kapitel auf. Sieht man sich die Dimensionen an und nimmt noch die Investitionskosten von rund 25 Millionen Euro hinzu, dann könnte man auf den Gedanken kommen, dass das alles eine Nummer zu groß ist. Muss man heutzutage ein solches Projekt dementsprechend anlegen, ist das Ihr spezieller Weg oder ist es einfach so passiert? Toni Kiesel: Das ist eine sehr gute Frage. Muss es so groß sein? Das Ganze war am Anfang deutlich kleiner angelegt. Die ersten Planungen vor

mehr. Das Forum innerhalb des Coreum bietet 5.500 qm Raum für Schulungen, Tagungen und Veranstaltungen – Indoor-Baggerplatz und Werkstattplätze inklusive. Ein 80.000 qm großer Outdoor-Bauma-Park mit Demobaustellen zeigt einen Querschnitt durch das Leistungsangebot der Maschinen und im nächsten Jahr wird die Live-Fläche noch um einen 40.000 qm großen Recycling-Park erweitert. Um jedoch wirklich ein möglichst großes, markenübergreifendes Gesamtspektrum abzudecken, hat man sich namhafte Produktpartner wie Leica , Kinshofer oder Oilquick mit ins Boot geholt, die ihrerseits einen Blick in ihre Welt ermöglichen. Gemeinsam mit diesen Partnern will man das Coreum darüber hinaus zum Think Tank der Branche entwickeln, so die Branche für die Anforderungen der »Baustelle 4.0« rüsten und auf jeden Fall die Faszination Baumaschinen leben und erlebbar machen. 19


Maschinen&Technik Maschinen&Technik vor Ort

sich aus- bzw. weiterbilden zu lassen. So kann er die ganze Faszination der Baumaschinenwelt erleben und vielleicht auch Interessierte dafür begeistern.

Wie sehen Sie die Zukunft in unserer Branche und welchen Stellenwert ordnen Sie in dieser dem Coreum zu? Toni Kiesel: Ich hoffe, dass das Coreum nicht nur zur Heimat unserer Mitarbeiter sowie unserer Akademie wird, sondern auch zur Heimat der beteiligten Unternehmen. Darüber hinaus glaube ich, dass es auf Grund der zentralen Lage und des Angebots zu einem Informations- und Erlebniszentrum der gesamten Branche, möglicherweise für ganz Europa entwickeln kann.

gut 10 Jahren gingen noch von einer Kiesel Technikwelt aus, zusammengesetzt aus einer Heimat für unsere Techniker, einem MultiuserTeilezentrum und einer zentralen Aus- sowie Weiterbildungsstätte, die uns als Firmenmarke nach vorne bringen sollte. Es zeigte sich aber im Laufe der weiteren Planungen, dass die Technikwelt zu klein gegriffen war, denn was für uns gut war, konnte man genauso gut auf die ganze Branche übertragen. So wuchs die Technikwelt zum Kundenzentrum heran und schlussendlich kam das Coreum heraus. Dieser Name ist eine Mischung aus »Core«, für das Herz der Baumaschinen-Branche, und »Forum«, der Plattform für Technologie und Information.

Toni Kiesel: Das Coreum ist eine eigene Gesellschaft unter der Geschäftsführung von Kathrin Kiesel und Maximilian Schmidt, in Zusammenarbeit mit Björn Hickmann. Es wird die markenübergreifende Plattform der Branche, auf der sich neben unseren Hauptlieferanten wie Hitachi, Fuchs oder Bell noch circa 50 weitere Premiummarkenhersteller wie Leica oder Oilquick präsentieren, die einerseits ihre Produkte hier ausstellen und andererseits auch ihre Dienstleistungen wie Seminare oder Schulungen durchführen können. Auch Kiesel wird in diesem Kontext einer der Partner sein. So werden wir beispielsweise das Coreum als unser zentrales Aus- und Weiterbildungszentrum nutzen.

Coreum als zusammengesetzte Wort-/ Bildmarke steht, wie Sie es so schön dargestellt haben für »Core« und »Forum«. Was bedeutet aber Coreum für den einzelnen Kunden, Händler oder Interessierten?

Kathrin Kiesel: Wir sind eigentlich, wenn man sich die Ausstellungsbereiche ansieht, 365 Tage im Jahr im Messemodus – und das dank Indoor Trainingsmöglichkeiten völlig wetterunabhängig. Das heißt, der Kunde kann jederzeit kommen, um sich zu informieren, aber auch um

Für den Markt denke ich, ist das Wichtigste, dass wir die Attraktivität der Berufe am Bau erhöhen müssen, um dem schwindenden Nachwuchs entgegenzusteuern und die Qualität der Beschäftigten, unter anderem durch eine Zertifizierung für zum Beispiel die Fahrer oder Maschinisten, zu steigern. Hier kann das Coreum ein Vorreiter sein und darüber hinaus die Menschen für die Branche „entflammen“. Helmut Kiesel: Es ist ja heutzutage leider wirklich so weit, dass der Kunde fast schon eher nach einem Fahrer fragt, als nach einer Maschine. Er würde am liebsten die Maschine gleich mit Fahrer kaufen. Vielleicht kann man hier in Zukunft ein besonderes Augenmerk legen. Kathrin Kiesel: Ich sehe auch den großen Fokus auf dem Vermitteln der Inhalte unserer Branche und dem Begeistern für diese. Dazu wollen und können wir in den nächsten Jahren unseren Beitrag leisten.

Familie Kiesel, vielen Dank für das Gespräch!

Jochen Kiesel, Helmut Kiesel, Kathrin Kiesel und Toni Kiesel. / © KIESEL

20


„Ihr Händler vor Ort!“

Körner GmbH

Bauscher Miet&Vertriebs GmbH&Co.KG

Braunschweiger Str. 15 38179 Groß Schwülper

Im Altenschemel 4 67435 Neustadt

Tel: 05303 / 95 95 0 Fax: 05303 / 95 95 95 info@koernergabelstapler.de www.koernergabelstapler.de

Tel: 06327 / 97 25 0 Fax: 06327 / 97 25 44 info@bauscher-neustadt.com www.bauscher-neustadt.com

KaDo GmbH Baumaschinen & Baugeräte

Industrie- und Baumaschinen Service GmbH

Rombachstr. 95 66539 Neunkirchen

Bogenstraße 7a 90530 Röthenbach b. St. Wolfgang

Tel. 06821/92066-0 Fax 06821/92066-10 info@kado-baumaschinen.de www.kado-baumaschinen.de

Tel.: 09129 / 90 70 98 0 Fax: 09129 / 90 70 98 25 f.fischer@ibs-maschinen.de www.ibs-maschinen.de

Habighorst Fördertechnik GmbH

Behrens + Lüneburger Baumaschinen GmbH & Co. KG

Bassumerstr. 57 27232 Sulingen

Hamburg: Lüneburg: Celle: Pritzwalk:

Tel: 04271 / 93 02 0 Fax: 04271 / 65 78 Stapler@habighorst.com www.gabelstapler-habighorst.de

M&V Veit Baumaschinen GbR Gutenbergstr. 16-18 70794 Filderstadt

Tel: 0711 / 7874 990 kontakt@baumaschinen-veit.de www.baumaschinen-veit.de

040 / 731 081-0 04131 / 30 33 30 05141 / 48 49 40 03395 / 70 08 94

info@bl-baumaschinen.de www.bl-baumaschinen.de


Es ist eines der selteneren Firmenjubiläen Krampe Kipper feiert 100-jähriges Vor 100 Jahren als Elektrofirma gegründet, ist Krampe heute ein fester Bestandteil der »Kipperszene« für Land- und Bauwirtschaft und immer noch, jetzt in der vierten Generation angekommen, ein Familienunternehmen mit Herz und vielen guten Ideen. MARK SCHMIECHEN >> Auf einem Pressetag anlässlich dieses Jubiläums, des zehnjährigen Daseins am neuen Standort in einer ehemaligen Kaserne in Coesfeld und dem 60. Geburtstag von August Krampe konnten wir uns von einer laufenden, sehr harmonischen »Staffelstabübergabe« beeindrucken lassen. Im Interview gaben uns August und sein Sohn Robin Krampe einen kleinen Einblick in die aktuelle Entwicklung und Gemütslage. 22

100 Jahre Krampe Kipper ist schon eine beachtliche Historie mit wahrscheinlich vielen Aufs und Abs. Was sind die Momente, die Ihnen besonders im Gedächtnis haften geblieben sind? August Krampe: Eigentlich sind es mehrere Momente, die mir da einfallen. Zuallererst die ablehnende Haltung fast aller Zeitgenossen, auch meines Vaters, als wir vor dreißig Jahren die erste große Halle gebaut haben und von der Reparatur von Landmaschinen auf den Fahrzeugbau umgestiegen sind. Es war übrigens eine 600 m² große, gebrauchte Halle mit Brückenkran, die wir für 10.000,- DM gekauft haben. Wir mussten sie sogar in Dülmen selbst demontieren und am damaligen Standort in Coesfeld-Lette wieder aufstellen. Dann natürlich die schöne Zeit (auch im Pubertätsalter) mit den drei Kindern, die mir immer vor den Beinen herliefen. Die Familie hat mir immer die nötige Kraft und den Rückhalt gegeben. Und zu guter Letzt der Kauf und Umbau der ex-Kaserne, das war schon ein echtes Husarenstück.

Die Übergabe des »Staffelstabes« der Geschäftsleitung von einer Generation zur nächsten ist leider in der Regel mit vielen Problemen behaftet. Wenn man Sie erlebt, dann fällt sofort das gute Zusammenspiel zwischen Ihnen auf. Was ist das »Geheimrezept« dafür? Robin Krampe: Ich glaube, wir haben aus den aus den schlechten Erfahrungen der zweiten Generation gelernt. Mein Großvater hatte sich eingeheiratet und das Eigentum wurde damals viel zu spät überschrieben. Diesen Fehler machen wir jetzt nicht. Dazu kommen eine langjährige Vorbereitung und kluge Leute, die einem beim Generationswechsel mit Rat und Erfahrung zur Seite stehen. Es ist ja nicht so, dass ich so hopplahopp ins kalte Wasser geschubst wurde. August Krampe: Für mich war wichtig, dass wir die Aufgaben- und Verantwortungsbereiche für alle Beteiligten klar definieren. Tja, und man muss dann als Seniorchef lernen, peu à peu diese Verantwortung abzugeben.


Maschinen&Technik Maschinen&Technik vor Ort

© Mark Schmiechen

Sie sehen sich ja selbst nicht unbedingt als großen Volumenproduzenten, sondern eher in einer qualitativen »Nische« mit entsprechend gutem Potenzial. Ist das die Grundlage für das gesunde Wachstum ihres Unternehmens und haben Sie sich produktionstechnisch eine Obergrenze gesetzt? Robin Krampe: Stimmt, wir sehen uns wirklich als Nischenhersteller und fühlen uns dort auf jeden Fall sehr wohl, das heißt wir bauen viele Fahrzeuge, auch im Sonderbau, mit der Losgröße »1«. Außerdem, mit dem »richtigen Riecher am Markt«, guten Mitarbeitern im Betrieb und motivierten Händlern wächst dann man fast mit einer gewissen Automatik.

begegnen. Wenn das Wachstum die Organisation überholt, sollte man zwingend Obacht geben, dass man seine eigenen Mitarbeiter (und sich selbst) nicht verheizt. August Krampe: Derzeit optimieren wir die Abläufe im Betrieb, u.a. mit dem Ziel, dass ich mich in fünf Jahren aus dem operativen Geschäft zurückziehen kann. Wir haben bei den Feierlichkeiten zur 100-Jahr-Feier sehr viel positives

Feedback dazu bekommen, wie wichtig unseren Mitarbeitern, Händlern, Freunden und Bekannten gelebte Werte sind. Diese Tradition möchten wir gerne fortsetzen. Ein reines Umsatz- und Renditedenken ist uns eingefleischten Münsterländern natürlich auch fremd.

Familie Krampe, danke für das Gespräch und viel Erfolg weiterhin. Robin Krampe (li.) und August Krampe (re.).

August Krampe: Unser »Flaschenhals« ist derzeit sicherlich unsere Lackieranlage, da wird in einigen Jahren bei einem Jahresumsatz von 35 Mio. € Schluss sein. Aber das sehen wir dann.

100 Jahre Krampe, 10 Jahre am neuen Standort. Was sind die Ziele für die nächsten möglichst 100 oder zumindest die kommenden 10 Jahre? Robin Krampe: Besonders in Boomphasen wie jetzt muss die Geschäftsleitung darauf achten, dass wir uns alle untereinander mit Respekt, Wertschätzung und Vertrauen am Arbeitsplatz 23


ERDBEWEGUNG  Bagger / Lader / Raupen / Grader / Dumper / Anbaugeräte / Verschleißteile / Ausrüstung / Zubehör

RADLADER FÜR DEN LOADAND-CARRY-EINSATZ Kraftstrotzende amerikanische Trucks für Schüttguttransporte, leistungsstarke Liebherr-Maschinen für den Gewinnungsprozess: Der Steinbruchbetrieb Günter Jung aus dem Sauerland verfügt über einen besonderen Maschinenpark. Dabei ist der Radlader L 580 XPower die neueste Anschaffung.

24


DIE OPTIMALE VERSICHERUNG FÜR IHRE BAUMASCHINEN Eine umfassende Maschinenversicherung muss nicht automatisch teuer sein. Fordern Sie noch heute Ihr Angebot bei uns an und überzeugen Sie sich von unserer starken Baumaschinenversicherung.

 Der LiebherrRadlader L 580 XPower befüllt eine Brechanlage mit gesprengtem Gestein.  Der L 580 XPower beim Transport von Grauwacke vor der massiven Abbruchwand. © Liebherr

Voll-Versicherung LIEBHERR >> Günter Jung zieht seit dem Kauf im Juni 2017 ein positives Fazit: „Wir sind froh, dass wir uns für den XPower-Radlader von Liebherr entschieden haben. Er hat enorme Kraft, ist effizient und zuverlässig“, so der Inhaber. Der L 580 XPower arbeitet vorwiegend im Load-and-Carry-Einsatz und befüllt Brechanlagen und Lkw. Wenn der Radlader, der mit seinem markanten Design gefällt, einen der amerikanischen Trucks belädt, ist das auch optisch eine Attraktion.

>> Der XPower-Fahrantrieb vom L 580 überzeugt mich auf ganzer Linie. << Das Spezialgebiet der Günter Jung GmbH ist die Gewinnung von Grauwacke und deren Weiterverarbeitung. Der Steinbruchbetrieb produziert Schüttgüter unterschiedlicher Güteklassen, etwa für den Spezialtiefbau. Die hochqualitativen Bruchsteine, Bruchsteinplatten, Zier- und Quadersteine finden im Hochbau sowie im Garten- und Landschaftsbau Verwendung. Der Radlader L 580 XPower übernimmt bei der Gewinnung und Verarbeitung dieser Produkte eine Schlüsselrolle im Steinbruch. Er nimmt das gesprengte Material an der Abbruchwand auf und transportiert es zu den beiden Brechanlagen. Dabei legt er einfach eine Wegstrecke von rund 100 Metern zurück. Mit seinem leistungsverzweigten Fahrantrieb meistert der rund 28 Tonnen schwere Radlader diese Strecke, auf der sich ein rund 15 Meter langes Steilstück befindet, mit Leichtigkeit. Günter Jung erklärt: „Der XPower-Fahrantrieb vom L 580 überzeugt mich auf ganzer Linie. In unserem Steinbruch befindet sich eine steile Rampe. Sogar hier zieht die Maschine voll durch.“

Mobilbagger / BJ 2017 / 150.000 €

55,00€ Beitrag pro Monat netto

Innere Betriebsschäden mitversichert Kosten für Leihgerät im Schadensfall Geringer Selbstbehalt bei Diebstahl Selbeteiligung bei Glasschäden 150 € Genereller SB je Schaden 1.000 € Inkl. Versaufen und Verschlammen Top-Service im Schadensfall Inklusive Bergungskosten Und vieles mehr...

(08442) 96 99 54 0 FORDERN SIE NOCH HEUTE IHR ANGEBOT AN Profitieren Sie von unserem umfassenden Deckungskonzept und einer günstigen Prämie. Schon mehr als 400 Bauunternehmen vertrauen auf uns.

Seit der Inbetriebnahme erweist sich der L 580 XPower von Liebherr für die Günter Jung GmbH als ideale Maschine für den Load-and-Carry-Einsatz. Die robuste ZKinematik bietet hohe Kräfte im unteren Hubgerüstbereich. Das ist eine wichtige Eigenschaft, um die gesprengte Grauwacke mit der 6,0 Kubikmeter fassenden Felsschaufel effizient aufzunehmen. Beim Transport des Materials sorgt der leistungsverzweigte Fahrantrieb, der sich automatisch und stufenlos der jeweiligen Fahrsituation anpasst, für ein ruhiges Fahrverhalten und hohe Leistung. Somit trägt der L 580 XPower dazu bei, die Produktivität im Steinbruch zu steigern. „Mit dem neuen Liebherr-Radlader schlagen wir täglich rund 1.500 Tonnen Grauwacke um. Dabei benötigen wir durchschnittlich nur circa 12 Liter Diesel pro Betriebsstunde, was beachtlich wenig ist und unsere Betriebskosten senkt“, erläutert Günter Jung.

Tel. (08442) 96 99 54 - 0 Fax. - 9 www.verskonzept.com www.bagger-co.com Mail. info@vers-konzept.de

25


© Yanmar

DER NEUE URBANE MIDI-BAGGER VIO82 YANMAR >> Der ViO82, neuester Midi-Bagger aus dem Hause Yanmar, ermöglicht noch flexibleres Arbeiten. Die hochkompakte Maschine spielt dabei alle Vorteile der langjährigen Erfahrung von Yanmar in der Entwicklung von Nullheckbaggern aus: Er ist sehr vielseitig und spielt seine Stärken speziell in städtischen Umgebungen und beengten Platzverhältnissen aus. Der ViO82 besitzt das neue Yanmar-Hydrauliksystem ViPPS2i. Es basiert auf einer Summenleistungsregelung, die mit zwei unabhängigen Verstellpumpen zum Variieren der Ölmenge sowie einem Steuerblock mit vielfältigen Kombinationen ausgestattet ist. Zwei unabhängige Pumpen, die im Einklang mit der Last individuell geregelt werden, liefern nur die Menge an Hydraulikflüssigkeit, die wirklich benötigt wird. 26

Dieses System trägt zu mehr Bedienungskomfort bei, denn es reduziert Hydraulikdruckverluste, selbst bei der kombinierten Bedienung von Arm und Ausleger. Der neue elektronische Hydraulikpumpenregler passt die Durchflussrate an die Motorleistung an. Somit wird die Motorleistung perfekt ausgenutzt, die Maschinenleistung optimiert und geschmeidige und simultane Arbeitsabläufe gewährleistet. Auch beim ViO82 ist die Kraftstoffreduzierung ein klares Ziel von Yanmar. Sein 55,6-PS-TNVMotor ist mit dem Common-Rail-Direkteinspritzsystem ausgestattet. Kraftstoffeinspritzung und Feinabstimmung werden über das Motorsteuergerät (ECU) geregelt. Das trägt zur sauberen Verbrennung und optimierten Arbeitsbedingungen des Motors bei. Der Yanmar 4TNV98C-

WBV1-Motor ist das Ergebnis kontinuierlicher Bemühungen um technologischen Fortschritt bei Kraftstoffverbrauch und Emission. Die gekühlte Abgasrückführung (EGR) führt zu einer drastischen Reduzierung der Stickoxide (NOx), der Dieselpartikelfilter (DPF) reinigt die Abgasemissionen (PM). Um Verstopfungen ebenso entgegenzuwirken wie Stillständen wegen Reinigungsarbeiten, hat Yanmar zudem ein exklusives Regenerationssystem entwickelt. Eine elektronische Motorsteuerung (ECU) regelt die Drehzahl entsprechend dem Drehmoment und optimiert somit die Motorlast. Dies bedeutet Kraftstoffeinsparung bei erhöhter Produktivität der Maschinen. Auch die Leerlaufautomatik trägt zur weiteren Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs bei. Sobald 4 Sekunden


Maschinen&Technik Erdbewegung

lang keine Berührung der Bedienhebel erkannt wird, wechselt der Motor in den Leerlauf. Zudem wird die Motordrehzahl im Eco-Modus wirksam reguliert, insbesondere wenn Arbeitszyklen mit wenig Kraftaufwand und langsamer Geschwindigkeit ausgeführt werden können. Der Bediener steht im Mittelpunkt der Konstruktionsinitiativen von Yanmar – das »Universal Design«-Konzept setzt den

TECHNISCHE DATEN Betriebsgewicht (Gummiketten/Stahlketten)

8.200 kg/8.260 kg

Transportgewicht (Gummiketten/Stahlketten)

8.125 kg/8.185 kg

Max. Grabtiefe – Planierschild abgesenkt

4.440 mm/4.790 mm (mit langem Arm)

Entladehöhe

4.680 mm/4.910 mm (mit langem Arm)

Motor

Yanmar Diesel 4TNV98C-WBV1

Bruttoleistung

41,5 kW

Grabkraft (Arm)

40,8 kN

Grabkraft (Schaufel)

63,5 kN

Fahrgeschwindigkeit

2,5-5 km/h

Gesamtabmessungen (L x B x H):

6.410 mm/2.270 mm/2.785 mm

© Yanmar

Schwerpunkt auf Ergonomie. In Kombination mit dem vergrößerten Fußraum werden Komfort und Sicherheit des Bedieners verbessert. Die Konstruktion des ViO82 bietet dem Bediener eine ergonomische Umgebung, exzellente Sichtverhältnisse und ein außergewöhnliches Sicherheitsniveau. Die Bauform der Kabine gewährt einen 360-Grad-Rundumblick. Dies verbessert den Arbeitsschutz auf der Baustelle und

ermöglicht effizienteres Arbeiten. Der luftgefederte Fahrersitz hat viele Einstellmöglichkeiten, mit denen der Bediener seine optimale Sitzposition finden kann. Das Armaturenbrett wurde ebenso überarbeitet wie die Armlehne, um den Komfort für den Bediener weiter zu verbessern. Der ViO82 ist standardmäßig mit FOPS-II-Dachschutz ausgestattet, für besseren Schutz unter harten Bedingungen.

IHRE UNTERSCHRIFT KANN LEBEN RETTEN.

Mit der Betrieblichen Erklärung verpflichten sich Betriebsleitung und Beschäftigte, sich in ihrem Betrieb für sichere Arbeitsbedingungen einzusetzen. Sie möchten mitmachen oder sich weiter zur Betrieblichen Erklärung informieren? Besuchen Sie uns auf www.bau-auf-sicherheit.de oder schreiben Sie uns an: bau-auf-sicherheit@bgbau.de


Maschinen&Technik Erdbewegung

© Bergmann

Bergmann Dumper 3012 DSK Flexibilität pur in der 12-Tonnen-Klasse

Als robuster Dreiseitenkipper aus der 3000erSerie ist der Bergmann 3012 DSK mit seinen 162 PS und einer Nutzlast von 12 Tonnen für jedes Terrain gerüstet. Der Cummins-Dieselmotor arbeitet sparsam und emissionsarm und ermöglicht Spitzengeschwindigkeiten von 40 km/h im Vorwärts- und 30 km/h im Rückwärtsgang, wahlweise mit zuschaltbarem Allradantrieb. Die serienmäßige Wandlerüberbrückungskupplung sorgt auch in längeren Steigungen für Durchzugsstärke. Die gefederte Vorderachse dämpft zuverlässig Erschütterungen und erhält so auch bei hohem Tempo den Arbeitskomfort. Durch das Pendelknickgelenk ist auch auf unwegsamem Gelände stets eine hohe Standsicherheit 28

gewährleistet. Langatmige Rangiermanöver gehören dank des drehbaren Fahrerstandes ebenfalls der Vergangenheit an: Der Fahrer kann seine Blickrichtung jederzeit der Fahrtrichtung anpassen und muss somit nicht mehr über Spiegel oder Schulterblick rangieren. Neben der erhöhten Arbeitssicherheit und den ergonomischen Vorteilen für den Fahrer lässt sich dadurch nicht zuletzt auch wertvolle Zeit sparen – und folglich bares Geld. Der 3012 DSK erweist sich somit als sehr wirtschaftlich im Gebrauch. Mit einer Überladehöhe von nur zwei Metern ist der 3012 DSK auch in Zusammenspiel mit kleineren Ladegeräten effizient einzusetzen. Die große Ladefläche ermöglicht aber auch die Beladung mit größeren Radladern. Trotzdem ragt die Mulde beim seitlichen Kippvorgang nie über das Fahrzeug hinaus – ein weiterer Pluspunkt auf engen Baustellen wie etwa einseitig abgesperrten Straßen. Dank des innovativen Schnellwechselsystems kann die Mulde im Handumdrehen entfernt und durch einen Salzstreuer, eine Pritsche, einen Betonmischer oder weitere

Aufbauten ersetzt werden – Flexibilität pur. Eine optional erhältliche Frontanbau-Möglichkeit über EURO 3 Platte oder Kraftheber erweitert die Nutzung des Dumpers auch als Arbeitsfahrzeug mit Anbaugeräten. Hydraulische Steuerkreise für Arbeitsfunktionen runden das Zubehörprogramm ab und ermöglichen zum Beispiel den Einsatz von Kehrbesen oder Planierschildern.

Bergmann Maschinenbau GmbH & Co. KG Essener Straße 7 49716 Meppen-Hüntel T +49 (0) 5932 7292-0 info@bergmann-mb.de www.bergmann-mb.de

- Anzeige -

>> Der Dumper 3012 DSK aus dem Hause Bergmann vereint Kraft und Wendigkeit auf höchstem Niveau und präsentiert sich überraschend wandlungsfähig. Optional kann das Modell mit einem um 180° drehbaren Fahrerstand ausgestattet werden, der auch auf engstem Raum stets eine optimale Übersicht garantiert – ein Novum in der 12-Tonnen-Klasse.


Automatischer Schwenkwinkel mit Schwenkrotator

 Automatisierte Funktionen sorgen dafür, dass der Baggerfahrer mit mehr Präzision und Effizienz arbeiten kann.  Durch Automatic Grade Control wird der Schwenkwinkel automatisch an das im Baggersteuersystem hinterlegte Modell angepasst. © Rototilt

ROTOTILT >> Der Baggersteuersystemhersteller Trimble präsentiert seinen Kunden eine revolutionäre Neuheit: totale Integration mit dem Schwenkrotatorsystem von Rototilt. Die neue Funktion namens Automatic Grade Control sorgt dafür, dass der Schwenkwinkel automatisch an das im Baggersteuersystem hinterlegte Modell angepasst wird und der Fahrer sich somit auf Höhe und Drehung konzentrieren kann. „Die Funktion Automatic Grade Control ist extrem zeitsparend und kommt dem Wunsch unserer Kunden nach. Aufgrund steigender Anforderungen an Produktivität und Wirtschaftlichkeit in

der Branche wächst auch der Automatisierungsbedarf. Daher ist die Integration mit Rototilt ein naheliegender Schritt“, berichtet Fredrik Eales, Product Manager Machine Control bei Trimble. Automatic Grade Control ist bei Rototilts Positionierungslösung RPS enthalten. Das heißt: Kunden mit Rototilts Steuersystem ICS mit integrierten Sensoren können RPS aktivieren und so den Schwenkrotator in das Baggersystem von

Trimble einbinden. Baggersysteme von Leica unterstützen Automatic Grade Control bereits. „Wir nehmen ein deutlich steigendes Interesse der Kunden an unserer Positionierungslösung RPS wahr. Automatisierte Funktionen sorgen dafür, dass der Baggerfahrer noch intelligenter arbeiten kann, mit mehr Präzision und Effizienz“, erklärt Sven-Roger Ekström, Produktmanager bei Rototilt Group AB.

DU BAUST. WIR KÜMMERN UNS UM DEN REST. Mieten funktioniert bei uns einfach, schnell und reibungslos. Wir liefern alles was Du brauchst, sichern Deine Baustelle, schulen Deine Mitarbeiter, stehen Dir mit Rat und Tat zur Seite. Fragen?

Tel. 0800/0027266

8.-14. April 2019, München

Freigelände FN 619/3

www.cramo.de


Maschinen&Technik Erdbewegung

»Schnellwechsler-Plus« hat den Dreh raus Mini- und Kompaktbagger erledigen dank Schnellwechselsystem jeden Job auf der Baustelle. Für den richtigen Dreh sorgt ein TiltSchnellwechsler, der den Bewegungsradius um bis zu 90° in jede Richtung erweitert. LEHNHOFF >> Der Grabenräumlöffel gräbt sich ins Erdreich, schürft mühelos einen Kanal aus – mit einer Seitwärtsdrehung landet der Aushub auf der Seite. Am Haus angelangt, schwenkt der Fahrer den Löffel senkrecht und zieht ihn elegant an der Mauer entlang: Möglich machen dies die Tilt-Lösungen aus dem Hause Lehnhoff Hartstahl, die den Arbeitsradius des Baggers beträchtlich erweitern. Lehnhoff reagiert auf die weiterhin steigende Nachfrage nach Tilt-Schnellwechslern für die Klassen ab 1 t mit einer sich ständig perfektionierenden Produktpalette: beidseitig bis zu 90° schwenkbar, ermöglichen die Tilt-Lösungen eine Vielzahl an Bewegungen, ohne die Position des Baggers zu ändern. Ob man Gelände modelliert, Verfüll- und Nivellierarbeiten durchführt oder eine Drainage errichtet, die Tilt-Funktion sorgt für optimale Ergebnisse.

© Lehnhoff

gung steht für jedes eingewechselte Anbaugerät der zusätzliche Tilt-Radius zur Verfügung. Wer regelmäßig viel Reißkraft und den extra Dreh nur zu bestimmten Anwendungen benötigt, greift zur Variante mit der Schnellwechsler-Aufnahme (auch SandwichVariante genannt) und legt den Tilt-Schnellwechsler wie ein Anbaugerät schnell ab.

Der Baggerführer kann seine Virtuosität am Joystick unter Beweis stellen, sodass auch die anspruchsvollsten Arbeiten gelingen: Ohne das Anbaugerät zu wechseln, lassen sich mit einem Schwenk viele unterschiedliche Aufgaben bewältigen. Dabei sind die Lehnhoff Tilt-Schnellwechsler robust, äußerst wartungsarm konstruiert und weisen ein besonders hohes Lastmoment auf. Der Motor sitzt kompakt in der Mitte der Konstruktion und trägt nicht an den Seiten auf. Diese zylinderlose Bauweise macht das Arbeiten in engen Gräben und sogar zwischen Rohren möglich. Der Lehnhoff Tilt ist in modularer Bauweise konstruiert und kann damit ab Werk schnell in der gewünschten Variante konfiguriert werden. So kann die Aufnahme entweder mit Direktaufhän30

gung für den jeweiligen Baggertyp ausgeführt werden, oder über den Schnellwechsel-Adapter. Bei der klassischen Variante mit Direktaufhän-

Der Lehnhoff Tilt ist wahlweise mit mechanischem, hydraulischem oder auch vollhydraulischem Schnellwechsler lieferbar und passt sich auch hier individuell dem Einsatzbereich an. Wer darüber hinaus noch den Wunsch hat, den Löffel auch drehen zu können, für den bietet sich zusätzlich der Lehnhoff Symlock-Adapter an. Als intelligentes Interims-Tool zwischen Schnellwechsler und Löffel ermöglicht er das Absetzen und die Aufnahme des um 180° gedrehten Löffels innerhalb von Sekunden.


LEISTUNGSSTARKER TILTROTATOR EC233 GEHT IN SERIE ENGCON >> Die Serienproduktion des neuen Tiltrotators EC233 aus dem Hause Engcon hat begonnen. Mit einem Bremsmoment von 340 kNm ist er der leistungsstärkste Tiltrotator für Bagger mit einem Einsatzgewicht von bis zu 33 Tonnen. Der EC233 ersetzt den EC30, der bereits seit Mitte der 90er Jahre Engcons Kunden treue Dienste leistete. „Der Tiltrotator EC233 für Bagger über 24 Tonnen ist ein wirklich fantastisches Produkt“, betont Fredrik Jonsson, Entwicklungsleiter bei Engcon. „In Kombination mit unseren Standard-Schnellwechslern QS70 und QS80, die nun serienmäßig mit dem vollautomatischen Kupplungssystem EC-Oil ausgestattet sind, haben wir bereits mit der Auftragsannahme für den EC233 begonnen. Wir erwarten, dass auch dieser neue Engcon-Tiltrotator auf großes Interesse bei den Kunden stößt.“ Vom ersten Prototyp bis hin zum Start der Serienproduktion habe es beim EC233 keinerlei Probleme gegeben, alles habe sehr gut funktioniert, so Fredrik Jonsson weiter. Im Rahmen der Produktentwicklung seien sowohl Stummel als auch Verbindungselemente im Laborbereich einer extremen Überlastung ausgesetzt worden. Das habe man anschließend bei den Tests auf den großen Maschinen wiederholt. „Wir beginnen bei der Neuentwicklung immer damit, unsere Produkte auf einer leistungsstarken hydraulischen Anlage dahingehend zu überprüfen, wann eine Überlastung des Materials eintreten kann“, erläutert Fredrik Jonsson Engcons Methodik. „Das gibt uns ein klares Bild davon, wo strukturelle Mängel vorhanden sein könnten.“ Im Anschluss an die Labortests würden mit einer Reihe von Prototypen an großen Baggern die Funktionsweise und die Zuverlässigkeit der Tiltrotatoren unter Praxisbedin-

© gungen simuliert. „Auch wenn die Geräte in der Laborumgebung einem erheblichen Druck ausgesetzt waren und diesem standgehalten haben, passieren im wirklichen Leben Dinge, die man im Labor nicht immer vorhersehen kann“, sagt Fredrik Jonsson. Als Beispiele dafür nennt er ständig wechselnde Temperaturen bis hin zu einer unendlichen Anzahl von Drehmomenten, die nicht einfach simuliert werden könnten. „Aber unser neuer Tiltrotator EC233 hat alle Entwicklungsschritte mit Bravour bestanden.“

© Engcon

Zahlen/Daten/Fakten zum EC233 • Für Bagger mit einem Einsatzgewicht von 24 bis 33 t • Neigungswinkel +- 45 Grad • Max. Bremsmoment 340 kNm • Standard-Schnellwechsler QS70 und QS80 • Serienmäßig ausgestattet mit Zentralschmierung, Ladeventile auf Kippzylindern • Vorbereitet für automatische Ölkupplung EC-Oil, mit oder ohne Greifer

31


Maschinen&Technik Erdbewegung

© Frank Föckersperger GmbH

Vibrationskabelpflug VIPER V225

Mit der Markteinführung des VIPER V225 hat Frank Föckersperger eine Marktlücke geschlossen. Fabrikneue Vibrationskabelpflüge dieser Größe und Ausstattung waren bis dahin seit Jahren nicht auf dem Markt zu haben. Vergleichbare gebrauchte Modelle sind mittlerweile Mangelware. Föckersperger hebt sich mit seinem neuen Vibrationskabelpflug von den Angeboten der Konkurrenz deutlich ab. „Die verfügbaren Modelle anderer gängiger Anbieter sind allesamt kleiner, leichter und weniger leistungsfähig,“ so Geschäftsführer Frank Föckersperger. „Unser Anspruch war es, eine kompakte Maschine der Extraklasse zu fertigen, die durch ihre Leistungsfähigkeit und ihre robuste Bauweise besticht.“ Die Maschine zeichnet sich durch ihre vielseitigen Funktionen und dennoch einfache Bedienung aus. Ein innovatives Merkmal ist die integrierte Neigungsfunktion, mit der der komplette Rahmen seitlich bis zu einer Neigung von 10° hy32

draulisch schwenkbar ist. Dadurch passt sich der Pflug auch geneigtem Gelände an und garantiert ein gleichmäßiges Einpflügen der Leitungen. Mit seinem Gesamtgewicht von 18 Tonnen und dem 225 PS starken CAT-Motor ist der V225 überdurchschnittlich leistungsstark. Die Pflugeinheit mit verstellbarer Vibrationsamplitude ist hydraulisch schwenkbar und erlaubt somit auch seitenversetztes Einpflügen, zum Beispiel entlang von Straßen und befestigten Wegen. Besonderen Wert wurde auch auf eine übersichtliche und einfach zu handhabende Bedieneinheit sowie auf einen ergonomischen, drehbaren Fahrersitz gelegt, welche dem Bediener Komfort und somit höchste Effizienz bei der täglichen Arbeit ermöglichen. Das Fahrerschutzdach mit Frontscheibe, der Fahrerstand auf Hydrolager für weniger spürbare Vibrationen und eine Schallisolierung bieten dem Bediener besten Komfort bei der Arbeit. Dank der bis ins Detail durchdachten Funktionen erleichtert der V225 das Einpflügen bei den unterschiedlichsten Bodenbedingungen und trägt so zur Steigerung der Produktivität bei. Der V225 ist dank seiner hydraulisch zu öffnender Motorhaube außerdem sehr wartungsfreundlich. Aufgrund der vielen Anfragen nach einer Radversion bietet Föckersperger den V225 nun

wahlweise mit Vierradantrieb oder mit Stahlkettenlaufwerk an. Die Ketten können zum Schutz optional mit Kunststoffpolstern ausgestattet werden. Seit seiner Einführung hat sich der VIPER V225 bereits hervorragend auf dem Markt etabliert. Der enge Kundenkontakt ist dem Unternehmen dabei besonders wichtig. Soweit technisch möglich, werden auch gerne Sonderausstattungen umgesetzt. Nicht nur während der Fertigung, sondern auch nach dem Kauf steht Föckersperger seinen Kunden mit Rat und Tat zur Seite. Der Service vor Ort sowie eine rasche Ersatzteilversorgung sind dabei selbstverständlich. Auf der kommenden bauma 2019 in München wird der VIPER V225 auf dem Stand der Frank Föckersperger GmbH ausgestellt sein.

Frank Föckersperger GmbH Wirtshöhe 2 D -91086 Aurachtal – Münchaurach Tel.: +49 (0)9132 784460  info@kabelpflug.de www.kabelpflug.de

- Anzeige -

>> Der neue Vibrationskabelpflug der Firma Föckersperger aus Aurachtal ist die lang erwartete Innovation im Bereich des grabenlosen Einpflügens von DSL-Kabeln, Kabelschutzrohren und Stromkabeln.


Maschinen&Technik Erdbewegung

© Nordic Lights

PICTOR LED N7301 Bestmögliche Ausleuchtung für den gezielten und sicheren Gebrauch

Der Pictor wird hauptsächlich im Bau- und Forstgewerbe eingesetzt und eignet sich besonders für Bagger, Forwarder, Teleskoplader und andere Maschinen mit Auslegern. Speziell für diesen Einsatzbereich entwickelt, beleuchtet er optimal den Arbeitsbereich der Schaufel/des Werkzeuges mit seiner reellen Lichtausbeute von 2600 Lumen. Das flache Design des PICTOR macht ihn

beinahe unantastbar und somit zum langlebigsten Ausleger-Scheinwerfer auf dem Markt. Zudem ist er schlagfest bis 60G, vibrationsresistent bis 15.3Grms bei 24-2000Hz und seine Salzbeständigkeit ist mit der ISO 9227 belegt. Sein spezielles Lichtbild, welches für die fokussierte Nahfeldausleuchtung geeignet ist, lässt sich durch die unterschiedlichen Montagemöglichkeiten des Pictor vielseitig nutzen. Egal ob stehend oder hängend, links- oder rechtsseitig montiert, bietet er die bestmögliche Ausleuchtung für den gezielten und sicheren Gebrauch.

Herrmans Nordic Lights GmbH Wilhelmstr. 5 D-59439 Holzwickede T.: +49 (0)2301 91978713 annika.buecker@nordiclights.com www.nordiclights.com

- Anzeige -

>> Nordic Lights, der finnische Hersteller für leistungsstarke Beleuchtungslösungen, bietet mit dem PICTOR LED N7301 den Präzisesten seiner Scheinwerfer an.

33


AUFBEREITUNGSMASCHINEN & -TECHNIK  Brech- & Siebanlagen / Siebschaufeln / Wiegetechnik / Förderbänder / Abdeckhauben

Neue Recyclinganlage zur Materialaufbereitung am AKW APEX FÖRDERTECHNIK >> Die Moß AbbruchErdbau-Recycling GmbH & Co. KG ist ein bundesweit tätiges Unternehmen mit 160 Mitarbeitern, das auf große Abbruchprojekte spezialisiert ist. Zu ihren Referenzen zählt unter anderem der längste Brückenabbruch – die 989 m lange Lennetalbrücke im Verlauf der A45 sowie der größte Industrieabbruch Deutschlands – das Opelwerk in Bochum. Markus Moß, Inhaber des familiengeführten und seit 55 Jahren bestehenden Unternehmens aus Lingen, hat sich im Zuge des aktuellen Abbruchvorhabens – dem Abriss des Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich – nach einer weiteren mobilen Recyclinganlage umgesehen. Seine Wahl fiel auf eine 92 Tonnen schwere Prallbrecher-Anlage von GIPO mit hoher Motorleistung und einem 9 Tonnen schweren Rotor in geschlossener Ausführung. Sie erzielt hohe Zerkleinerungswerte und ist in der Lage, sehr stark armierte Betonreste zu verarbeiten. Die Anlage wurde vom niederrheinischen GIPO Händler Apex-Fördertechnik direkt nach MülheimKärlich geliefert. Die Prallmühle ist mit einer aktiven Vorsiebanlage sowie einer ZweideckNachsiebeinheit ausgestattet, was am Markt für 34

mobile Brechanlagen als große Besonderheit gilt. Das Nachsieb verfügt über eine großzügige Siebfläche von 6 x 1,5 m. Der mobile GIPO Prallbrecher vom Typ 130 FDR Kombi DA verfügt über einen dieselhydraulischen Antrieb und kommt mit sehr wenig Elektronik aus. Was die Leistung der frisch in Betrieb genommenen Anlage bei Moß angeht, sind die ersten Durchgänge mit dem zu verarbeitenden Recyclingmaterial sehr zufriedenstellend verlaufen. Gleich auf Anhieb gelang die Verarbeitung von schwer armiertem Beton zu einem saubern Endprodukt von 0/45 mm bei einem Durchsatz von 350 - 400 t/h. Der Kraftstoffverbrauch von lediglich 35 l hat während der ersten Testläufe alle Beteiligten positiv überrascht. Die Tonnagen werden über Bandwaagen abgelesen und gespeichert; der Kraftstoffverbrauch wie auch sämtliche anderen Betriebsparameter fortlaufend registriert. Der Bediener kann sämtliche Module der neuen Anlage – wie die Sieb- oder Brecheinheit – von einem Bagger aus fernsteuern. „Wir haben uns hier für eine Anlage entschieden, die zur schnellen Verarbeitung hoher Tonnagen prädestiniert ist. Für uns sind hohe Leistungen

© APEX Fördertechnik

genauso wichtig wie hohe Standzeiten. Das bedeutet, dass eine Anlage 5 Tage die Woche bei täglich 10-stündiger Durchsicht nicht schwächeln darf“, so Markus Moß. Der Metallabscheider der Maschine ist in Fließrichtung des Materials ausgerichtet – Er befindet sich nicht wie sonst üblich quer über dem Austragsband, sondern in Längsrichtung. Der Materialfluss ist innerhalb der Maschine so ausgelegt, dass die Transport- bzw. Verarbeitungsstrecke nach dem Durchlauf des Rotors zunehmend breiter wird, damit der Magnet noch gründlicher metallische Anteile aus dem Materialfluss herausziehen kann. Die gelieferte GIPO Anlage wurde gemeinsam mit Moß in der Schweiz konfiguriert: Fahrwerk, Rahmen, Trichter oder Rotor erfüllen ohnehin die höchsten Qualitätsstandards Schweizer Präzisionsarbeit und werden im eigenen Hause konstruiert. Servicemonteure des Herstellers haben eine Woche lang die Inbetriebnahme in Mülheim-Kärlich begleitet und die erforderlichen Feineinstellungen wie auch Dokumentationen vorgenommen. Die Produktion startete bereits am ersten Tag nach der Anlieferung störungsfrei.


Maschinen&Technik Aufbereitungsmaschinen & -technik

Fot Machinery und Christophel gehen gemeinsamen Weg CHRISTOPHEL >> Seit 2012 handeln die Brüder Paul und Vitali Fot mit gebrauchten Komponenten und kompletten Aufbereitungsanlagen. Im Jahr 2017 sorgte eine Anfrage für eine gebrauchte Powerscreen Siebanlage dafür, dass sie mit der C. Christophel GmbH in Kontakt traten. Beim gemeinsamen Treffen erzählte Paul Fot, dass er schon länger mit seinem Bruder darüber nachdenkt, einen Mietpark für Sieb- und Brechanlagen im deutschen Markt aufzubauen. Dies sollte neben dem internationalen Handel das zweite Standbein der Fot Machinery GmbH werden. Kurz nachdem das Gebrauchtmaschinengeschäft abgewickelt war, wurde diese Idee dann auch in die Tat umgesetzt. Fot Machinery investierte in eine kompakte Prallmühle, den RM 90Go! inklusive Nachsiebeinheit MS 95Go! des Herstellers Rubble Master aus Linz. Ziel war es mit einer Anlage in den Markt zu gehen, die eine schnelle Reaktion auf kurzfristige Kundenanfragen ermöglichen konnte. Diese Anforderungen wurden im Gespräch mit Christophel präzisiert. Transportabilität, Bedienbarkeit, Verfügbarkeit, Flexibilität und Leistungsfähigkeit

waren die Attribute, auf die es ankam. Transportabilität heißt in diesem Fall: „wenn der Kunde heute anfragt, wollte man in der Lage sein, diesen morgen zu bedienen!“ Die zu erwerbende Anlage durfte also nicht zu schwer, nicht zu hoch und auch nicht zu breit sein. Mit 23,6 Tonnen Gesamtgewicht für die Grundmaschine und rund 4 Tonnen für das Anbausieb war man unter 30 Tonnen. Dies macht es möglich, ohne zusätzliche Transportgenehmigung zu fahren. Mit 3 m Transporthöhe, kann fast jeder Tieflader für die Transporte genutzt werden. Die Breite von 2,5 m rundet die guten Eigenschaften für den Transport ab.

Notwendigkeit da zu sein. Und wenn dies noch nicht reicht, hilft der Hersteller Rubble Master mit einem 24/7 Telefonsupport. Auch die Letzte der Eigenschaften - die Leistungsfähigkeit musste geliefert werden. Denn nur so war klar, dass die Mietkunden auch wiederholt die Anlage nutzen würden.

Bedienbarkeit ist eines der Hauptargumente der RM Go!-Linie. Jedermann ist nach einer sehr kurzen Übergabe und Einweisung in der Lage, den Prallbrecher von Rubble Master zu bedienen. Verfügbarkeit bedeutet für die Brüder Fot schnelle Hilfe - auch bei Problemen. Da kein eigener Servicemonteur zur Verfügung steht, muss dies durch den Händler gewährleistet sein. Die C. Christophel GmbH gibt mit ihrem dichten Monteurnetz die Sicherheit, im Falle der

Kaum waren Paul und Vitali Fot mit ihrer neuen Idee am Markt, war die Akzeptanz derart groß, dass nur ein Prallbrecher und eine Siebanlage den Bedarf an Mietmaschinen nicht decken konnten. Nach einem halben Jahr wurde der Mietpark bereits um einen weiteren RM 90Go! und eine zweite Warrior 800 bereichert. Um darüber hinaus gehende Anfragen ergänzend bedienen zu können, wurde auch noch ein Haldenband von Telestack in die Vermietung gebracht.

Nachdem der RM 90Go! inkl. der Siebeinheit MS 95Go! gekauft war, ging es auch schon los. Schnell war klar, dass nur durch die zusätzliche Investition in eine mobile Siebanlage, der Mietpark rund war. Also wurde noch eine Powerscreen Siebanlage des Modells Warrior 800 angeschafft.

@ Christophel

35


Maschinen&Technik Aufbereitungsmaschinen & -technik

© Wolf-Technik für Baumaschinen

Tendenzen im Markt erkennen WOLF-TECHNIK FÜR BAUMASCHINEN >> Wo geht die Entwicklung hin, was fordern die Umstände- und letztendlich der Kunde? Dass man bei konstant steigenden Deponiekosten mit Schaufelseparatoren bares Geld sparen kann, ist kein allzu großes Geheimnis. Immer mehr Bauunternehmer haben dies bereits erkannt und setzen auf diese überaus flexiblen Maschinen. Auf der diesjährigen Nordbau 2018 präsentierte Wolf – Technik für Baumaschinen einen Separator, der tatsächlich kleiner als

36

eine Waschmaschine ist und bereits für Bagger ab 1,8 t passt. Die TSE.053 hat mit ihren 3- bzw. 4 Wellen einen beachtlichen Durchsatz, ist speziell für den GaLaBau konzipiert und für Baustellen, auf denen nur kleine und leichte Bagger einsetzbar sind. Auch hier wurde nun auch für diese Kunden die Möglichkeit geschaffen, Deponiekosten einzusparen. Durch eine patentierte Wellenkupplung kann die Maschine schnell an sich ändernde Anforderungen umgerüstet werden und man kann somit mit einer Maschine vielen Anforderungsprofilen gerecht werden. Ein weiteres Anbaugerät wird in Zukunft die schwere Arbeit am Bau erleichtern. Als Neuerung für den Leitungsbau präsentiert sich hier ein Kabeldorn mit besonderer Adaptierung. Diese erlaubt es dem Nutzer des Dorns, große Kabelrollen schnell, effizient und kraftschonend

mit einem breiten Spektrum seiner Baumaschinen sehr sicher zu handhaben. „Steigender Zeitund Leistungsdruck lässt in der Praxis immer wieder neue Ideen entstehen. Zu einer guten Idee gehört jedoch auch immer einer, der diese Ideen umsetzen und hieraus eine tragfähige Lösung, nah am Kunden, anbieten kann. Die Schnelllebigkeit der Branche verlangt nach echten Multiplikatoren, die ihr Wissen in den Dienst des Kunden stellen und die den Bauunternehmer mit funktionierenden Produkten und Lösungen unterstützen. Man muss das Rad nicht immer wieder neu erfinden, und wer den gewissen Schritt vorne sein will, liegt mit einem innovativen Partner an seiner Seite sicher nicht falsch“, so Jürgen Wolf, Inhaber von Wolf – Technik für Baumaschinen.


Maschinen&Technik Aufbereitungsmaschinen & -technik

© Haver & Boecker

Transportable Siebanlage F-Class: Schnellere Inbetriebnahme und längere Lebensdauer HAVER & BOECKER >> Der Siebmaschinenhersteller Haver & Boecker hat die transportable Variante der Siebanlage F-Class vorgestellt, welche durch neue Technologien die Einrichtungszeit verbessert und die Lebensdauer des Equipments in Steinbrüchen und Bergwerken verlängert. Die mobile Anlage verfügt über ein speziell angefertigtes Fahrgestell, das mit sechs hydraulischen Nachlaufstützen ausgestattet ist, die die Anlage schnell nivellieren. Die mobile F-Class kann in weniger als 30 Minuten bewegt und eingerichtet werden. Die Fahrgestellhydraulik hebt das Schwingsieb in seine geneigte Arbeitsposition (in der Regel 20 Grad). Das sandgestrahlte Fahrgestell ist mit einem strapazierfähigen Lack für eine optimale Verschleißfestigkeit und Rostbeständigkeit beschichtet. Die Maschine ist ideal für anspruchsvolle Anwendungen wie das Zerkleinern und Klassifizieren von Erzen, Mineralien, Steinen, Sand und Kies. Durch die Möglichkeit, einen Brecher, Förderbänder oder andere Komponenten für eine höhere Produktivität zu integrieren, kann die F-Class den Bedürfnissen des Verwenders entsprechend individuell angepasst werden. Neben der 36-monatigen Betriebszeitgarantie inklusive Rundum-Service für ab Werk gefertigte Maschinen, bietet Haver & Boecker eine PulsSchwingungsanalyse an, um den Zustand der Vibrationssiebe durch protokollierte Berichte und Datenanalysen zu überwachen. So können kleine Unstimmigkeiten direkt behoben werden, bevor sie zu Problemen und Ausfallzeiten führen. 37


Maschinen&Technik Aufbereitungsmaschinen & -technik

Schwierigkeiten auf unzugänglichen Baustellen beseitigen und Kosten reduzieren

© MB Crusher

MB CRUSHER >> Die Baustelle befindet sich auf einem Berggipfel oder einer abgelegenen Insel, einer historischen Altstadt oder einem innerstädtischen Gebiet. Mit solch einer Aufgabenstellung sieht der Unternehmer in erster Linie die Komplexität, Kostenaufwand, unvorhersehbare Ereignisse und Verzögerungen. Das Ergebnis: eine geringe Profitabilität. „Wir sind durch den Straßenverkehr gebunden und daher verursachen solchen Baustellen auch hohe Kosten!“ Das ist die größte Belastung für den Unternehmer. MB Crusher hat seit dem ersten 2001 patentierten Brecherlöffel die Dinge anders gesehen. Darauf basierend bieten Innovationen aus dem Hause MB eine andere Perspektive: es ist nicht das zu bewegende Material, sondern die Maschine, die es direkt auf der Baustelle anstatt an einem anderen Ort verarbeitet. Das alles mit dem Ergebnis der Wettbewerbsfähigkeit, all die komplexen Baustellen 38

zu erreichen. „Wir sind begeistert, wenn unsere Kunden sagen, dass sie leicht in Bereiche gelangen, in die andere Maschinen nicht oder nur mit sehr hohem Aufwand fahren können. Diese Aussage fasst unsere Bestrebung zusammen„, sagt Michelle Cappellari. Als Vertriebsleiterin bei MB hat sie einen umfassenden Einblick in die Bedürfnisse und Anforderungen aus der ganzen Welt. „Wir betrachten Ein- und Beschränkungen als Herausforderungen. Unser größtes Bestreben ist es, unseren Kunden Lösungen anzubieten, um Schwächen in Stärken zu verwandeln. Nützlich, bequem, profitabel, sogar in extremen Lagen, mit unserer Methode„. Erwähnenswert ist beispielsweise ein Basaltsteinbruch in einer abgelegenen Gegend. Hier hat die operative Änderung der MB Crusher-Methode das Verfahren verbessert. Das gewonnene Material wird direkt vor Ort zerkleinert, auf Größe reduziert und so-

fort für die Rentabilität des Steinbruchs wiederverwendet. Auch mit seinen kleinsten Maschinen unterstützt MB Crusher überall auf engstem Raum. Vermieden werden unnötige Fahrten von kommendem und gehendem Material, Gebrauch von Transportern oder Lastwagen, Fahrten zu Mülldeponien, schwierige LKW-Manöver für Straßen-Neu- oder Umbaumaßnahmen, Ausgrabungen für Wasserleitungen oder für die Erneuerung von Telefonnetzen. Alle MB-Geräte wurden so konzipiert, dass sie in jeder Situation eine aktive Rolle spielen, selbst in den extremsten Situationen. Von 70 Tonnen Baggern bis hin zu 3,5 Tonnen Radladern, inklusive Baggerlader und Teleskoplader, gibt es im MB-Sortiment immer eine passende Maschine. Die Installation ist einfach und schnell, charakteristisch für Anbaugeräte, egal ob es sich um die größten oder die kleinsten MB-Maschinen handelt.


Maschinen&Technik Aufbereitungsmaschinen & -technik

Aufbereitung vor Ort – ein erfolgversprechender Trend auch auf Privatbaustellen XAVA-RECYCLING >> Diesem Thema widmet sich auch XAVA Recycling aus Oberösterreich seit Jahren mit seinem Siebmaschinen-Portfolio. Für kleine Projekte stehen die Anlagen LS12 und LS14 zur Verfügung, welche auf einem PKW-Anhänger transportiert und rasch und einfach mittels 230 Volt Stromanschluss betrieben werden. Schon für die Aufbereitung von Erdaushub eines durchschnittlichen Einfamilienhauses mit ca. 800 m² Grund lohnt sich laut Hersteller bereits das größere Modell LS28 mit einer Siebfläche von 1630 x 2560 mm. Dieses Sieb wird idealerweise mit einem 8 Tonnen Bagger oder einem Radlader in dieser Größenordnung beschickt und siebt abhängig von Materialgröße und -beschaffenheit bis zu 80 Tonnen pro Stunde. Der Antrieb erfolgt über einen Starkstromanschluss und kann bei XAVA im Paket mit einem Stromaggregat angemietet werden. Thomas Zwirner hat Anfang dieses Jahres sein Einfamilienhaus in St. Valentin (Niederösterreich) bezogen und sich danach seinem Garten gewidmet. Er hat auf 822m² ein Haus mit Keller errichtet und hatte danach 300m³ Erdaushub auf seinem Grundstück liegen. Nun stellte sich für ihn die Frage ob es kosten- und zeitsparender ist, diesen Aushub - welcher natürlich mit steinigem Erdreich versehen war - abtransportieren zu lassen und für seinen Garten fein gesiebten Humus anzuschaffen, oder seinen Erdaushub selbst aufzubereiten. „Viele meiner Bekannten haben auf die Schnelle ihren Garten angelegt und das später bereut.

Die XAVA LS28 zum Aufbereiten von Erdaushub für das Anlegen des neuen Gartens. / © XAVA-Recycling

Daher hat mir ein Nachbar empfohlen, das vorhandene Erdreich zu sieben, um sich später die mühevolle Arbeit zu sparen, Steine einzusammeln, die unweigerlich wieder zum Vorschein kommen.“ Zwirners Kalkulation war simpel, aber einleuchtend, er stellte die Entsorgung und das Anlegen mit neuer Erde, dem Aufbereiten mit angemieteten Maschinen gegenüber. „Ich habe mir Angebote eingeholt und hätte für die Entsorgung der 300 m³ Aushub rund 1.800,- Euro sowie 1836,- Euro für 120 m³ frische Erde zum

Anlegen meines Gartens bezahlt. Bei einem Bagger-Stundensatz von 70,- Euro und einem Tagesmietpreis von 300,- Euro für ein XAVA Sieb LS28 fiel mir die Entscheidung sehr leicht. Wir haben meinen Garten in nicht einmal zwei Arbeitstagen fertig angelegt und planiert. Ich habe mir circa 2.100,- Euro gespart und bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Wir haben auf 0-10 mm abgesiebt und das gröbere, steinige Material für den Untergrund verwendet. Die obere Schicht besteht ausschließlich aus feinster Erde und wir haben sogar noch Überschuss an fein gesiebter Erde erzeugt“, so Zwirner.

Ihr Partner für mobile Sieb– und Brechtechnik Handel Vermietung An- & Verkauf Service & Ersatzteile

SANDVIK Schwerlastsiebanlage QE341

Trump Technik Service GmbH Neustraße 71-79 42553 Velbert Tel.: 02053 84 98-222 info@trump-technik.de www.trump-technik.de

SANDVIK Backenbrecher QJ241

39


ABBRUCH / RÜCKBAU  Abbruchmaschinen & -geräte / Hydraulikhammer / Zangen / Scheren / Pulverisierer / Greifer / Fräsen / Staubbindeanlagen / Ausrüstung / Zubehör

RÜCKBAU EINER ALTEN GEWÜRZFABRIK

Der Flächenverbrauch nimmt immer mehr zu. Dementsprechend werden die bebaubaren Flächen immer kleiner. Alte Bestandsimmobilien müssen Neubauten weichen, um Platz zu schaffen. Oftmals werden dabei Baumaschinen benötigt, welche mit Auslagen bis zu 20 m agieren. Die Nachfrage nach Maschinen, welche individuell nach Wünschen der Bauunternehmen und nach Einsatzbedingungen konfiguriert werden, steigt kontinuierlich an.


Maschinen&Technik Abbruch / Rückbau

SWECON/WOITZEL >> Die M. Woitzel GmbH & Co. KG in Ibbenbüren setzt seit vielen Jahren Volvo Baumaschinen ein. Mit insgesamt 10 Volvos arbeitet Woitzel in den Bereichen von der klassischen Abfallentsorgung bis zu umfassenden Erdund Abbrucharbeiten. Um auf künftige, größere Projekte flexibel regieren zu können, benötigte das Unternehmen einen neuen Abbruchbagger, welcher für den Rück- und Erdbau eingesetzt werden kann. Er sollte mit dem firmeneigenen Tieflader transportiert werden können und das bei einem maximalen Gewicht von 25 Tonnen und 3 m Breite. Die Reichhöhe der Maschine sollte je nach Einsatzfall auf bis zu 15 m erweitert werden können. Der Fahrer muss möglichst ermüdungsfrei arbeiten können, und das Wechseln der verschiedenen Anbaugeräte soll schnell und reibungslos von statten gehen. In Zusammenarbeit mit dem Woitzel-Geschäftsführer, Uwe Woitzel, und dem Bauleiter Uwe Bussmann, entwickelte das Swecon-Produktmarketing mit dem zuständigen Kundenbetreuer, Norbert Neuhaus, eine passende individuelle Lösung, um die Maschine an die Anforderungen für diesen Einsatz anzupassen. Der Abbruchbagger EC300ENL wurde als Basismaschine mit Monoausleger bei Volvo geordert und danach entsprechend umgebaut. Der Ausleger wurde gestreckt und um einen Meter erweitert, um die erforderliche Reichweite erzielen zu können. Das Standard-kontergewicht wurde von 5,5 auf 8 t erhöht und so konstruiert, dass es danach hydraulisch absenkbar ist. Woitzel ist nun in der Lage, die Maschine entsprechend zu transportieren und hat in Eigenregie ein Konzept entwickelt, bei der das abgesenkte Kontergewicht und der Zusatzstiel auf einer Plattform fixiert werden. Sie können dann als Einheit durch einen Abrollkipper transportiert wer-

den.Damit dem Fahrer ein ermüdungsfreies Arbeiten ermöglicht wird, wurde die Fahrerkabine so modifiziert, dass sie per Knopfdruck um 30° nach oben geneigt werden kann. Um einsatzbedingt Reichhöhen bis zu 15 m erzielen zu können, hat Woitzel nun die Möglichkeit, einen Zusatzstiel mittels vollhydraulischem Schnellwechsler von Oilquick anzubauen. In Verbindung mit dem Volvo Werkzeugmanagement System hat der Fahrer jetzt die Möglichkeit, die verschiedenen Anbauwerkzeuge innerhalb kürzester Zeit zu wechseln und die notwendigen Hydraulikeinstellungen aus der Kabine per Tastendruck vorzunehmen. Die Maschine wurde im April 2018 für ein Projekt in Osnabrück eingesetzt. Im Herzen der Stadt wurde eine alte Gewürzfabrik mit einem umbauten Raum von 20.000 cbm abgerissen und somit Platz für Neues geschaffen. Die Firma Woitzel zeigte sich sehr zufrieden mit ihrer neuen Maschine. Aber damit ist die Arbeit noch lange nicht getan. Für Swecon geht es nun darum, die Effizienz der Volvo Baumaschine zu sichern. »Smartfuel« ist hier das Zauberwort. Der EC300ENL sendet in regelmäßigen Abständen Telemetriedaten an das Volvo Caretrack System. Swecon wertet diese Daten aus und stellt der Firma Woitzel ein monatliches Reporting für die Maschine zur Verfügung. Kraftstoffverbrauch, Produktionszeiten, Leerlaufzeiten werden hier so dargestellt, dass Woitzel alle wichtigen Daten im Blick hat. Besteht Optimierungspotential, kontaktieren die Spezialisten von Swecon Produktmarketing direkt den Kunden, um ein Beratungsgespräch zu vereinbaren. Im Rahmen dieser Gespräche werden mögliche Maßnahmen besprochen, um die Produktivität des EC300ENL sicherstellen zu können. Eine mögliche Maßnahme stellt die Durchführung eines ECOOperator Trainings dar. Hier werden Kundenfahrer in kleinen Gruppen intensiv geschult.

 Hydraulisch kippbare Fahrerkabine (bis 30 Grad). Für ein ermüdungsfreies Arbeiten.   Der Kettenbagger EC300ENL bei seinem Einsatz zum Rückbau einer Gewürzfabrik. © Swecon/Woitzel

41


Maschinen&Technik Abbruch / Rückbau

Nachtschicht für Plannerer und MBI MBI DEUTSCHLAND >> Am Samstag den 17.11. hieß es für das Abbruchunternehmen Plannerer aus Pullenreuth – Nachtschicht. In der Nacht zum Sonntag musste die fast 50 Jahre alte, marode Brücke zwischen Perschen und Neusath abgerissen werden. Genau diese eine Nacht war Zeit, nur so lange blieb die Autobahn gesperrt. Im sicheren Abstand zur Abbruchstelle kamen auch zahlreiche Schaulustige und feierten eine »Abbruchparty«. Ab 20.00 Uhr wurde die A93 zwischen Pfreimd und Nabburg gesperrt. Um

© MBI Deutschland

42

die Fahrbahn der A93 zu schützen wurde diese mit Holz und Vlies-Schichten gepolstert. Gegen 22.00 Uhr konnte mit dem Abriss der Brücke begonnen werden. Im Dunkel der Nacht nährten sich die Bagger samt MBI-Abbruchgeräten. Von dem beeindruckendem Bild der eingesetzten Maschinen waren nicht nur Zuschauer begeistert, auch die zahlreichen Arbeiter waren fasziniert von der Kraft und Schnelligkeit der Geräte aus dem Hause MBI. Mit den Abbruch- und Combizangen CR80R, CC30R und CC60R (mit

Eigengewichten von 3,6 bis 8,2 Tonnen) wurde zunächst die Fahrbahn demontiert. Der entstandene Bauschutt anschließend, u. a. mit einem 4,1 Tonnen-Pulverisierer RP40-IT zerkleinert. Bis in die Morgenstunden wurde die Masse von 1.000 Tonnen Material verladen und abtransportiert. Durch die gute Zusammenarbeit mit allen beteiligten Firmen und Einsatzkräften konnte die Sperrung der Autobahn am Sonntagmorgen aufgehoben werden.


Maschinen&Technik Abbruch / Rückbau

Großbaustelle A3 Abbruch der alten Autobahnbrücke bei Heidingsfeld geht voran MAX WILD >> Der anspruchsvolle Rückbau der 664 Meter langen Talbrücke der A3 bei Würzburg-Heidingsfeld hat Anfang April 2018 begonnen. Mit dem Ausbau der A3 bei Würzburg wird eine wichtige Verkehrsachse fit für die Zukunft gemacht. Mit über 221 Millionen Euro liegt die Talbrücke mit dem angrenzenden Tunnelbauwerk, laut Autobahndirektion Nordbayern, im 14. Bauabschnitt und ist mit Abstand der teuerste Streckenabschnitt.

>> Der Absenkvorgang nahm rund acht Stunden in Anspruch und verlief reibungslos. << Insbesondere die Lage mit dem unterführenden Straßen- und Schienennetz und die imposante Höhe des Bauwerks, sind besondere Herausforderungen. Neben dem konventionellen Abbruch kommen auch weitere Abbruchmethoden wie die Litzentechnik, Krandemontage und der Sprengabbruch zur Anwendung. Dieses Portfolio beherrschen die Abbruchspezialisten der Firma Max Wild. Gleich zu Beginn musste das rund 80 Meter lange und etwa 2100 Tonnen schwere Teilstück des Überbaus, unter dem eine Bahnstrecke verläuft, auf Hilfsauflager abgesenkt werden. Zum Einsatz kamen zwölf Litzenheber, die Schritt für Schritt das Brückenfeld absenkten. Die sogenannte

© Max Wild

Litzentechnik ist eine hydraulische Hebetechnik, die bei Teilen mit hohem Gewicht verwendet wird. Der Absenkvorgang nahm rund acht Stunden in Anspruch und verlief reibungslos. Das im Sommer 2018 begonnene Projekt soll im Frühjahr 2019 abgeschlossen werden, um endgültig Platz für die neue Brückenkonstruktion zu schaffen.


STRASSENBAU  Fertiger / Schneid- & Fräsmaschinen / Aufbereitung / Verdichtun / Asphaltmischanlagen / Spritzmaschinen / Kehrmaschinen / Baustelleneinrichtung / Ausrüstung / Zubehör

  Mittels variabler Tiefe und der Topcon-Maschinensteuerung trugen die Fräsen immer genau das richtige Sollmaß ab.   Raimo Vollstädt erläutert die Topcon Maschinensteuerung und die Kontrolle über das visualisierende Display in der Asphaltwalze.


Maschinen&Technik Straßenbau

DIE BAUSTELLE 4.0 LERNT FLIEGEN Zwei Jahre lang wurde bei Bad Boll in der Nähe von Stuttgart die Qualitäts-Baustelle der Zukunft erprobt. In vier Bauabschnitten auf zwei Teststrecken wurde viel darüber gelernt, wie man den Bauprozess stabiler und die Qualität der eingebauten Straßen verbessern kann. Diese Erkenntnisse sind jetzt der Ausgangspunkt für eine neue Praxis, die bereits bei Ausschreibungen gefordert werden soll. TOPCON >> Jetzt hängt es von den Straßenbauverwaltungen ab, inwieweit die Erkenntnisse des Pilotprojekts »Qualitätsstraßenbau 4.0« in die Praxis umgesetzt werden. Zwei Jahre lang hat ein Expertenteam aus vier Unternehmen, unter der Leitung der Industrie 4.0-Experten von Drees & Sommer in der Praxis erprobt, wie die unsteten Prozesse im Straßenbau verlässlicher und damit die gebauten Straßen hochwertiger und langlebiger werden können.

  Rund 30 Fachbesucher aus den Straßenbauverwaltungen Baden-Württembergs konnten dem Einbau des letzten Teilstücks beiwohnen.   Alle Maschinen wurden mit Topcon-Technologie miteinander vernetzt und in Einklang gebracht.

Neben Systemlösungsanbieter Topcon engagierten sich dabei Baumaschinenhersteller Ammann, Softwarehersteller ceapoint und Bauunternehmen Strabag. Dem Einbau der ersten Tragschicht des letzten Teilstücks konnten rund 25 Vertreter aus Straßenbauverwaltungen Ende April 2018 live mitverfolgen. Jetzt liegt es an ihnen, die gewonnenen Erkenntnisse in die Ausschreibungspraxis und damit auf die Baustellen zu bringen. Dr. Burkhard Seizer, Infrastrukturberater bei Drees & Sommer, ist davon überzeugt, dass ein unterbrechungsfreier, digital kontrollierter und gleichmäßiger Straßenbau-Prozess – von der Asphaltanlage über die LKW-Anlieferungen zum Beschicker und Fertiger und schließlich zu den Asphaltwalzen – zu einer flächendeckend guten Qualität und damit zu Straßen führt, die weitaus länger halten als bisher. Doch aller Anfang ist schwer. Denn wenn so viele Anlagen, Maschinen und Menschen an solch einem Prozess beteiligt sind und auch Wind und Wetter ihre Stolpersteine in den Weg legen, dann ist es wie beim Klavier spielen: Man muss erst lernen, alle Tasten richtig zu bewegen und miteinander zu kombinieren, um eine wohlklingende Musik zu spielen. Das Pilotprojekt gab allen Beteiligten die Chance, Erfahrungen zu sammeln und miteinander und voneinander zu lernen und dadurch Stabilität in den Bauprozess zu bringen. Denn der Schlüssel für die Wirtschaftlichkeit einer Baustelle liegt gerade in der Stabilität. Darin, wie voneinander abhängige und interagierende Wertschöpfungsketten aus den Bereichen Baumaschinen, Baustellenumgebung, Baustellennetze und Bauprozessüberwachung zusammengeführt und vernetzt werden, um im gleichen Takt zu laufen. Und ganz praktisch auch darin, wie die Temperatur des Asphalts über den gesamten Prozess, von der Anlage bis zur Verdichtung, im optimalen Bereich gehalten werden kann. 45


Maschinen&Technik Straßenbau

>> Wir konnten hier sieben Kilometer Straße mit digital vernetzten Maschinen in einer sehr hohen Qualität einbauen, die viele Jahre Bestand haben wird.<< Diese Vernetzung ist heute über intelligente Vermessungs-, Hardware-, Software- und CloudLösungen möglich, wie sie von Topcon geboten und implementiert werden. Sie ermöglichen dabei die Erfassung der Ausgangs- und das Setzen der Zielwerte, eine technisch stabile Maschinensteuerung sowie die laufende zentrale digitale Qualitätssteuerung und ein effizientes OnlineMonitoring der gesamten Baustelle.

Faktor 1: Bestandsdatenerfassung und Planung Eine detaillierte Erfassung der Ausgangslage und eine exakte Planung und Projektierung sind das Fundament, auf der die spätere qualitative Ausführung fußt. Anstelle von stundenlangen Querschnittsmessungen des Straßenbestands tritt heute der schnelle 3D-Scan. Der dafür notwendige RD-M1-Scanner von Topcon wird einfach auf ein Fahrzeug montiert und kann bei Fahrgeschwindigkeiten bis 100 km/h die Fahrbahnoberfläche erfassen, ohne Fahrspuren sperren zu müssen. Die eruierten Daten fließen in die von Topcon entwickelte Magnet-Software und werden dort zu großen Punktwolken und letztendlich zu einem Modell der Fahrbahn verdichtet. Quer- und Längsneigungen sowie Verformungen können damit beurteilt werden. So zeigte im vorliegenden Projekt der Scan der Teststrecke eine starke Spurrillenformung und einen gesenkten Bereich, den es auszugleichen galt. Der bestehende Fahrbahnaufbau wurde zusätzlich über Georadar, Bohrkerne und Rammsondierungen analysiert. Dies gibt Auskunft über die Schichtdicken und den technischen Zustand und zeige so, welche Schichten erneuert werden müssen. Ein nicht zu unterschätzender Aspekt bei der Vernetzung einer solchen Baustelle ist jedoch ein ausreichendes Daten-Funknetz, ohne das eine digitale Vernetzung der Maschinen und Kontrollmechanismen nicht möglich wäre. Messungen auf der Teststrecke ergaben täglich, mitunter sogar stündlich wechselnde Verfügbarkeiten der Funknetze, was die Arbeit sehr erschwerte. Zur Absicherung des Datenempfangs wurde für alle Projektabschnitte ein eigenes WLAN-Netz aufgebaut.

Faktor 2: Dynamische Logistiksteuerung Um eine Kontrolle über den Gesamtprozess zu bekommen und von zentraler Stelle aus eingreifen zu können, bedarf es einer digitalen Vernet46

zung aller am Bauprozess beteiligten Maschinen und Anlagen. „Sehen Sie, gerade stehen die LKW Schlange vor dem Beschicker“, erläuterte Dr. Marcus Müller von der Uni Hohenheim den Zuschauern aus den Straßenbauverwaltungen die aktuelle Situation auf der Testbaustelle. „Die beiden Fertiger würden auf einer normalen Baustelle jetzt Gas geben. Aber das System meldet ihnen, dass sie ihre geringe Geschwindigkeit von 2,5 m/min. beibehalten sollen. Denn, was sie aus ihrer Position heraus nicht erkennen können, was das System aber erkennt, ist, dass die Asphaltanlage gerade mit der Verladung nicht nachkommt und es bei höherer Fertiger-Geschwindigkeit in 40 Minuten zu einem Stillstand des Fertigers kommen würde.“ Ziel der dynamischen Logistiksteuerung ist die temperaturabhängige Verladung und unterbrechungsfreie Anlieferung des Mischguts. Dazu wurden laufend die Verladetemperaturen der einzelnen Ausbringungen aus der Asphaltanlage und die Fahrzeiten der LKW beobachtet. Über eine individuelle dynamische Steuerung der Belade- und Ankunftszeiten der LKW bei der Asphaltanlage und dynamische Geschwindigkeitsempfehlungen für die Fertiger wurden die Prozesse schließlich so synchronisiert, dass das Mischgut mit einer kontinuierlich gleichbleibenden Temperatur ausgebracht werden konnte. Das wiederum führte zu sehr guten Ergebnissen hinsichtlich Ebenheit und Schichtenverbund der Asphaltdecke.

Faktor 3: Technisch stabile Maschinensteuerung Um die Maschinen so minuziös miteinander in Takt zu halten, dabei planparallele Aufbauhorizonte und einen ebenen, gleichmäßig starken Schichtenaufbau von Binder und Decke zu erreichen, bedarf er einer technisch stabilen Steuerung der einzelnen Maschinen, einer Vernetzung aller Maschinen und der zentralen Digitalisierung der gesamten Logistikkette.So zeigte sich auf der Teststrecke, dass bereits die Einhaltung der Ebenheit beim Aufbauhorizont von entscheidender Wichtigkeit ist. Ziel war es, eine plane Ausgangsbasis zu erhalten, die den Aufbau einer konstanten Tragschicht ermöglicht. Topcon bietet dafür zwei alternative Lösungen. Wo keine Satelliten sichtbar sind, bietet sich das Positionierungssystem mittels Tachymeter an. Die Robotik-Totalstation sorgt in Sekundengenauigkeit dafür, dass Fräse, Schild oder Bohle exakt ausgerichtet sind. Wo Satelliten erreichbar sind,

ist meist die RD-MC Maschinensteuerung – als dritter Bestandteil des Topcon SmoothRideSystems, neben dem RD-M1-Roadscanner und der Magnet-Software – die bessere Wahl. Statt Tiefen einzustellen oder Werte von der Straße abzulesen, gibt hier ein 3D-Entwurfsmodell millimetergenau die Frästiefe vor. So können die eingesetzten Fräsen mit variabler Tiefe immer genau auf das richtige Sollmaß pro Durchlauf abtragen. Durch das gesteuerte Fräsen war so bereits ein zur künftigen Deckschicht paralleles Planum entstanden. Beim Einbau schließlich setzte man somit darauf, den Fertiger nicht 3Dgesteuert, sondern mit Ausgleichssteuerung zu fahren. Um darüber hinaus auch alternative technische Möglichkeiten zu demonstrieren, wurden Teilbereiche mit der Topcon-RD-MCFertigersteuerung eingebaut. Die Schichtstärke wurde dabei, begleitend zum Einbau, mittels elektro-magnetischer Messung kontrolliert.

Faktor 4: Online-Controlling beim Verdichtungsprozess Um eine gleichmäßige Verdichtung zu erzielen, spielt die flächendeckende Verdichtungskontrolle direkt beim Verdichtungsprozess eine ganz entscheidende Rolle. Die vier eingesetzten Ammann-Walzen ARP95 verfügen dafür von Hause aus über das Ammann Compaction Expert System ACEpro, ein automatisches Mess-, Kontroll- und Dokumentationssystem, das nicht nur misst und analysiert, sondern Amplitude und Frequenz entsprechend dem Verdichtungsgrad automatisch anpasst. Das auf allen Walzen installierte FDVK-System von Topcon (Flächendeckende Verdichtungskontrolle) erfasste im laufenden Prozess Kenngrößen wie Überfahrtenanzahl, Steifigkeit und Temperatur. Die Topcon C-63 Maschinensteuerung übernahm all diese Daten, ermittelte die exakte GNSS-Position der einzelnen Walzen und zeigte positionsgenau und anschaulich visualisiert die noch erforderlichen Überfahrten an. So konnte eine gleichmäßige Verdichtungsqualität erreicht


Maschinen&Technik Straßenbau

Zuversichtlich in die digitale Zukunft Neben vielen kleinen Problemen, die im Laufe der Testphase gelöst werden konnten, waren es vor allem die Erfolge, welche die Konsortialpartner zuversichtlich in die digitale Zukunft blicken lassen. So hat es das Team mehrfach geschafft, kontinuierlich acht Stunden lang ohne wartende LKW oder stillstehende Fertiger einzubauen.

Die Topcon-Technologie vernetzt die Maschinen via GNSS und sammelt die Daten in einer Cloud. / © Topcon

werden, die auf die Langlebigkeit der Straße einen erheblichen Einfluss hat. Durch den Datenaustausch in Echtzeit konnten die nachfahrenden Walzenführer direkt erkennen, wie viele Überfahrten die voranfahrenden Maschinen bereits geleistet hatten.

Faktor 5: Mobile Vernetzung des Gesamtprozesses Die Intelligenz dieser Systeme zeigt sich in der digitalen Vernetzung all dieser gesammelten Daten und Informationen. So würde es wenig nutzen, wenn jede der vier Walzen nur wüsste, was sie selbst gerade leistet oder bereits geleistet hat. Erst in der intelligenten Vernetzung all dieser Informationen in Echtzeit steckt der Erfolg der Qualitätsbaustelle 4.0. Nur wenn jede Maschine auch weiß, was die andere gerade tut oder getan hat und ihr eigenes Handeln darauf abstimmen kann, wird eine solche Baustelle erfolgreich sein. Auch hier spielen wieder die Systeme von Topcon, ergänzt durch die mobilen Apps von ceapoint, eine entscheidende Rolle. So

wurden alle Maschine via GNSS miteinander verbunden und konnten Informationen senden, wo sie sich gerade befinden und in welche Richtung sie sich bewegen. Die Anzahl der erforderlichen Walzüberfahrten wurden für jede Einbauschicht durch Kontrollmessungen mit einer TroxlerSonde bestimmt. Dieser Wert wurde auf den Walzen im Topcon-System hinterlegt, so dass die Walzenführer durch entsprechende farbliche Darstellung darüber informiert wurden, wenn sie die notwendigen Überfahrten erreicht hatten. Die Eingaben in die Cloud erfolgten dabei alle dreißig Sekunden und nahezu automatisch. Im Laufe des Forschungsprojektes wurden dabei auch alle Schnittstellen-Hürden erfolgreich gemeistert. Über einfache und intuitiv bedienbare Apps konnten die zentralen Informationen von allen Beteiligten auch bequem über Smartphone abgerufen werden. Um vor einer Informationsüberflutung zu schützen, konnte jeder nur die Informationen sehen, die ihn auch direkt betrafen.

Als zentraler Treiber fungierte dabei der Fertiger, der seine Geschwindigkeit je nach Ansage des Systems drosselte oder erhöhte. Die Qualität der eingebauten Asphaltdecken wurde nach jeder Einbauschicht flächendeckend über die gesamte Straße hinweg kontrolliert – und nicht nur linienweise mit dem Planografen, wie es die ZTV verlangt. „Die Ergebnisse sprechen für sich“, so Raimo Vollstädt von Topcon. „Wir konnten hier sieben Kilometer Straße mit digital vernetzten Maschinen in einer sehr hohen Qualität einbauen, die viele Jahre Bestand haben wird.“Die Erkenntnisse, die aus dieser Forschungsreihe gewonnen werden konnten, sind immens. Noch ist der Aufwand einer solchen digitalen Baustelle recht hoch. Aber wie bei jeder technischen Innovation, wird auch hier die Rentabilität schrittweise kommen. Der Markt bewegt sich und bis 2020 soll diese Art der Baustelle in Baden-Württemberg die Regel sein. Aktuell empfiehlt das Verkehrsministerium, je eine Landstraße pro Regierungspräsidium in dieser Bauweise umzusetzen. „Der Ball liegt nun bei den Straßenbauverwaltungen“, so Dr. Burkhard Seizer. Das nötige Handwerkszeug für die Verwaltungen werde gerade aufbereitet und stehe demnächst zur Nutzung bereit. Zusammengefasst werden alle Ergebnisse in einem Handbuch, das demnächst fertiggestellt werden wird. Die Baustelle 4.0 ist damit dem Kindesalter entwachsen und lernt nun fliegen.

Metallwarenfabrik Gemmingen GmbH Industriestraße 1 75050 Gemmingen +49 7267 806 0 info@metallwarenfabrik.com www.metallwarenfabrik.com

47


Maschinen&Technik Straßenbau

Sortenrein fräsen, wirtschaftlich recyceln Bei Sanierungsarbeiten nahe Tokio baut eine Großfräse W 210 die Deck- und Binderschicht auf dem Jōban Expressway schichtweise aus. Das Fräsgut kann so einfacher nach Mischgutarten getrennt und zielgerichtet wiederverwendet werden.Die Stadt Mito liegt rund 140 km nordöstlich von Tokio und beherbergt mit dem Kairakuen einen der drei berühmten Gärten Japans, die das Ideal eines perfekten Landschaftsgartens verkörpern. Eine fachgerechte Pflege ist da unerlässlich, wie bei Straßen, die von Zeit zu Zeit saniert werden müssen. Für den selektiven Ausbau der Fahrbahn auf dem Jōban Expressway setzte das Bauunternehmen Unite Co., Ltd. auf modernste Frästechnologie von Wirtgen. Im Einsatz: der Zweimeter-Frontlader W 210. 48

WIRTGEN >> Während der Verkehr auf einer Spur weiterfließen konnte, startete die 500 kW starke Großfräse mit dem Ausbau der beschädigten Streckenabschnitte. „Unsere Maschine ist mit dem Vacuum Cutting System (VCS) ausgestattet“, erklärt Baustellenleiter Mr. Koji Yamada. Die von Wirtgen entwickelte Absauganlage VCS wurde in Japan vor fünf Jahren in das New Technology Information System (NETIS) vom Ministerium für Land, Infrastruktur, Verkehr und Tourismus aufgenommen.

Intelligentes Fräsen: ökonomisch und ökologisch wertvoll Um die Risse im Straßenbelag zu beseitigen, war die Großfräse in Mito mit einer Standardfräswalze ausgestattet. Nach dem Ausbau der 10 cm dicken Deckschicht fräste die W 210 in einem zweiten Arbeitsgang die Binderschicht 15 cm tief. Durch die Trennung des Fräsguts nach Mischgutarten konnten beide Schichten entsprechend ihrer bautechnischen Eignung und ihrer qualitativen Eigenschaften dem Materialkreislauf zur erneuten Nutzung zugeführt werden. Allein die selektive Rückgewinnung des Materials bietet aus umwelttechnischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten deutliche Vorteile. Rechnet man dann noch den Faktor »intelligente Frästechnologie« hinzu, optimieren Wirtgen Kaltfräsen neben dem gesamten Sanierungsprozess auch die wirtschaftliche Wiederverwendung des Fräsgranulats in der Asphaltmischanlage. Verantwortlich dafür ist in erheblichem Maße die lastabhängige Wasserberieselung. Das zur Kühlung der Fräsmeißel benötigte Wasser wird dabei in Abhängigkeit der Motorbelastung und Fräsgeschwindigkeit geregelt. Durch das automatische Zuschalten der Wasseranlage beim Ansetzen der Fräswalze bzw. durch das Abschalten beim Stopp der Fräsarbeiten lässt sich der Wasserverbrauch deutlich verringern. Im Ergebnis heißt das: Die Lebensdauer der Meißel wird verlängert, die Kaltfräse muss seltener betankt werden und die Standzeiten sind kürzer. Darü-


Maschinen&Technik StraĂ&#x;enbau

ber hinaus â&#x20AC;&#x201C; und das ist fĂźr die Materialaufbereitung entscheidend â&#x20AC;&#x201C; beträgt die Restfeuchte des Fräsgranulats lediglich 3 bis 4 % pro Tonne.

Weniger Wasser = weniger HeizĂśl FĂźr den zur Herstellung des neuen Asphalts notwendigen Trocknungsprozess in der Asphaltmischanlage ist die Gleichung simpel: 1 % trockeneres Ausgangsmaterial spart 1 l HeizĂśl bei der Produktion von 1 t Asphalt. Hinzu kommen die durch den geringeren Energiebedarf reduzierten CO2-Emissionen. FĂźr die Aufbereitung des ausgebauten Materials auf dem JĹ?ban Expressway bedeutete dies Einsparungen von rund 400 l HeizĂśl. Und das in nur zwei Stunden, denn so schnell baute Unite Co., Ltd. die Deckund Binderschicht mit der leistungsstarken W 210 selektiv und präzise aus. Baustellenleiter Mr. Koji Yamada: â&#x20AC;&#x17E;Die Qualität der Fräsfläche ist dank des Nivelliersystems Level Pro tadellos â&#x20AC;&#x201C; die perfekte Grundlage fĂźr den Einbau des neuen Asphalts und dessen Verdichtung.â&#x20AC;&#x153;

ď&#x201A;&#x192;â&#x20AC;&#x201A; Im Fräsaggregat werden während des Fräsprozesses feine Materialpartikel und Wasserdampf freigesetzt. Durch einen erzeugten Unterdruck werden diese direkt am zusätzlich abgedichteten Fräsaggregat mit Hilfe des Vacuum Cutting Systems in den kurzen Bandkanal der Fräse gesaugt. Ă&#x153;ber dem Bandkanal saugt eine Absaughaube die Partikel in zwei Schläuche, die direkt zum langen Band des Ladebandsystems fĂźhren.

Präzises Fräsen steigert Wirtschaftlichkeit beim Recycling Der um bis zu 20 % reduzierte Wassereinsatz der Wirtgen Fräsen sorgt fĂźr Energie-Effizienz â&#x20AC;&#x201C; denn es gilt: -1 % Wasser im Ausgangsmaterial = -1 l HeizĂśl pro Tonne Asphalt bei der Weiterverarbeitung zu Recycling-Mischgut.

ď&#x201A; â&#x20AC;&#x201A; Selektives Fräsen mit Wirtgen Fräsen: Durch moderne Maschinentechnik kĂśnnen Deck-, Binder- und Tragschicht separat ausgebaut und dem Materialkreislauf getrennt wieder zugefĂźhrt werden. Das erhĂśht die Nachhaltigkeit des Fräsgutrecyclings.

FĂźr die Baustelle auf dem JĹ?ban Expressway heiĂ&#x;t das: â&#x20AC;˘ 800 m² Fläche x 0,25 m Frästiefe = 200 mÂł Asphalt-Ausbauvolumen â&#x20AC;˘ 200 mÂł Asphalt-Ausbauvolumen x 2,47 t/mÂł Raumdichte Fräsgranulat = ~500 l HeizĂśl

ď&#x201A;&#x201A;â&#x20AC;&#x201A; Präzision auf ganzer Linie: Wirtgen Kaltfräsen erstellen nicht nur eine profilgerechte, ebene Basis fĂźr den Asphaltneueinbau. Sie tragen auch dazu bei, dass das ausgebaute Material in der Asphaltmischanlage besonders wirtschaftlich recycelt werden kann.

Ergebnis Das Einsparpotenzial an HeizÜl in der Mischanlage durch den Einsatz der Wirtgen Kaltfräse beträgt rund 500 l.

Š Wirtgen

Peter Berghaus GmbH Verkehrstechnik â&#x2039;&#x2026; Mobile Schutzwände

             

          

                                                   

Innovative Verkehrstechnik aus einer Hand. berghaus-verkehrstechnik.de

             Â     Â?    Â? 

Â?  Â?   Â&#x2026; Â?     Â&#x2020;

   Â&#x2020;  Â&#x2021; Â&#x2C6;  Â&#x2021; Â&#x2C6;

  ­Â&#x20AC; Â&#x201A;Â&#x192;  Â&#x20AC; Â&#x201E; Â&#x201E; Â&#x192;      ­Â&#x20AC; Â&#x201A;Â&#x192;  Â&#x20AC; Â&#x201E;     Â&#x201E; Â&#x20AC;             Â&#x2020;Â?        Â&#x2020;Â? 

            Â&#x2020;Â?         Â&#x2020;Â? 

49 PB_Anzeige_90x67mm.indd 1

09.03.17 12:34


DIGITALISIERUNG IM STRASSENBAU

Hebel zur Kostenreduzierung

MOBA >> Die Planungsmethodik BIM (Building Information Modelling) und die Digitalisierung der Bauausführung stellen vieles in Straßenbauunternehmen auf den Kopf. Bewährte Arbeitsweisen werden hinterfragt und viele bisher händisch ausgeführte Tätigkeiten durch neue elektronische und IT-basierte Verfahren abgelöst. Der »Stufenplan Digitales Planen und Bauen« des BMVI (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) legt fest, dass die Planungsmethodik BIM ab dem Jahr 2020 für alle Bundesstraßen, Bundesautobahnen, Bundeswasserstraßen und Bundesschienenwege einzusetzen ist. Für das Straßenbauunternehmen bedeutet dies in der Bauausführung zwei grundsätzliche Veränderungen. Zum einen liegen dann für jedes Projekt 3D-bauteilorientierte Datenmodelle vor - verbunden mit dem Versprechen, dass durch die regelmäßigen Kollisionsprüfungen und Simulationen die bisherigen Planungsfehler eliminiert werden. Damit sollte es auch keine Plananpassungen während der Ausführung mehr geben. Diese 3D-Modelle ersetzen die bisher üblichen lageorientierten Planungen, die nur allzu oft mit dem Hinweis »örtlich angleichen« versehen waren. Zum anderen sind die Ausführungsdaten (asbuild-Daten) pro Baustoff bzw. Bauteil an das 3D-Modell zurückzuliefern. Diese Ausführungsdaten bilden die tatsächlich ausgeführte Wirk50

lichkeit ab und sind wichtige Grundlage für den späteren Betrieb der Straße mit Hilfe der BIMMethodik. Die eingesetzte, neuartige Messtechnik bietet ganz neue Sensoren, Kameras usw., mit deren Hilfe die Wirklichkeit auf der Baustelle ganz neu erfasst und viel höher aufgelöst werden kann. Damit bekommt man beim Bau einer Straße ganz andere Dinge zu sehen. Die Mannschaft auf der Baustelle erhält Informationen über das, was gerade tatsächlich passiert - als hervorragende Ergänzung zu ihren Erfahrungen. Gleichzeitig könnten die BIM-relevanten Daten erfasst sowie geliefert werden. Die richtige Schichtdicke einzubauen erfordert händische Messungen. Diese regelmäßig und verlässlich in der notwendigen Genauigkeit durchführen ist praktisch nicht möglich. Mit der Einstechlanze oder dem Zollstock manuell während des Einbaus zu messen unterliegt einfach Einschränkungen in der Genauigkeit. Und beliebt in der regelmäßigen Durchführung sind diese Kontrollmessungen sicher auch nicht. Diese Schwachstelle der manuellen Überprüfung lässt sich vermeiden, und der übliche Sicherheitsaufschlag auf die Schichtstärke kann verringert werden. MOBA PAVE-TM, das erste kontinuierliche Schichtdickenmesssystem, liefert eine millimetergenaue Messung und simultane Anzeige der aktuellen Einbaustärke. PAVETM misst vor der Bohle auf den Untergrund und hinter der Bohle auf die eingebaute Asphalt-

schicht. Aus diesen beiden Messungen wird die exakte Schichtdicke ermittelt und kontinuierlich in Echtzeit der Bohlenmannschaft angezeigt. Beides - die Messung und die Anzeige - erfolgen auf jeder Seite der Bohle. Ein gutes und schon vernetztes Beispiel für die voranschreitende Digitalisierung des Asphalteinbaus ist die Temperaturmessung. Unbestritten ist die richtige Mischguttemperatur, einer der wichtigsten Faktoren für einen erfolgreichen Einbau. Je homogener die Einbautemperatur ist, desto gleichmäßiger und ebener wird die Endverdichtung. Auch Silvo Stiehler, Bauleiter der Strabag AG, weiß um die hohe Bedeutung der Temperatur. „Nur wenn wir die Mischguttemperatur genau kennen, können wir vernünftig einbauen. Mit dem PAVE-IR System von MOBA sehen wir die Materialeingangstemperatur am Kübel, wir erkennen thermische Entmischungen während das Material durch den Fertiger transportiert wird und das exakte Temperaturprofil der Schicht direkt hinter der Bohle. Dazu werden die Wetterdaten und die Temperatur des Untergrunds angezeigt. Damit erhalten wir entscheidende Hilfestellungen, um den Einbau optimal zu steuern.“ Mit diesen Informationen und mit ihren Erfahrungen kann die Einbaumannschaft die Parameter des Fertigers so einstellen, dass einer thermischen Entmischung entgegengewirkt wird. Dank der Vernetzung mit den gän-


Maschinen&Technik Straßenbau

der Mitte oder Unterverdichtung in den Randbereichen wären genauso fatal für den Baustellenerfolg wie Überfahrten bei zu kaltem oder zu warmem Mischgut. Eine flächendeckende Verdichtungskontrolle (FDVK) ist nicht neu. Und viele neuere Walzen sind mit einer entsprechenden Technik ausgestattet. Entscheidend ist dabei die Vernetzung der Walzenkolonne, damit jeder Fahrer nicht nur seine eigene Verdichtungsleistung sieht, sondern die der ganzen Flotte - einschließlich der eigenen. Das leistet das MCA-3000 System von MOBA. Natürlich zeigen Walzen heute schon i.d.R. die Temperatur des eingebauten Mischguts an. Doch bis der Walzenfahrer die Temperatur ablesen kann, dauert es einen Moment, da er ja nicht ständig und nicht direkt hinter der Bohle agiert. Das von MOBA PAVE-IR erfasste Temperaturprofil kann der Führungswalze in der Fahrerkabine angezeigt werden. Nur eine ebene Straße ist eine gute Straße. Daher ist ein wichtiger Parameter auf dem Weg zu einem erfolgreichen Projektabschluss beim Straßenbau die maximale Ebenheit. Für den erfahrenen Bauunternehmer und seine eingespielte Mannschaft am Fertiger tägliches Geschäft – und tägliche Herausforderung.

WIMAG BLOCKZANGE.

Der Thermalprofilsensor des PAVE-IR erfasst mit InfrarotTechnologie präzise die Temperatur über eine Breite von bis zu 13 m. / © MOBA

gigen Asphaltlogistiklösungen lassen sich die Temperaturdaten mit den Lieferscheindaten verbinden. Damit wird deutlich, mit welcher Temperatur eine Fuhre Asphalt das Mischwerk verlassen hat, mit welcher Temperatur das Mischgut abgeladen und schlussendlich eingebaut wurde. Eine hohe Flexibilität beim Einsatz auf der Baustelle zeichnet das MOBA PAVE-IR neben der offenen Schnittstelle aus. Bis zu 13 Metern Einbaubreite deckt der Temperaturscan ab. Dabei können kritische Randbereiche von der Messung ausgeschlossen werden. Beides ist frei einstellbar. Neben dem Thermoprofil kann PAVEIR vier zusätzliche Temperaturen (z. B. am Kübel, am Schneckenbock oder auf dem Untergrund)

TRANSPORT MIT LEICHTIGKEIT. messen, erfassen, anzeigen und dokumentieren. Das System lässt sich an jedem Fertiger zum Einsatz bringen, eine Vorrüstung für alle Hersteller und Modelle ist ebenfalls erhältlich. Dieses Vorgehen ist neu und verlangt ein Umdenken. Bisher wird oft nach dem Grundsatz “Was liegt, das liegt!“ eingebaut. Doch mit neuen Technologien öffnen sich neue Wege, die Kosten besser in den Griff zu bekommen, wenn es mal nicht so gut lief. Bekanntlich ist nach der Bohle noch nicht Schluss. Den abschließenden Erfolg des Einbaus stellt die Endverdichtung sicher. Die Herausforderung für die Walzenfahrer ist, das eingebaute Material nur im richtigen Temperaturfenster und über die gesamte Einbaubreite gleichmäßig zu verdichten. Überverdichtung in

Die kompakte Hebezange mit der riesigen Übersetzung. Sicher & universell einsetzbar.

www.wimag.de

51


  Die hybride Baustelle der Zukunft kann dank fortschrittlicher Stromspeichertechnik bei Tag und Nacht überwiegend geräusch- und abgasarm betrieben werden. Bei Versorgungsengpässen werden kraftstoffbetriebene Aggregate hinzugeschaltet.

Mobiler Strom auf der Baustelle – sicher und nachhaltig BREDENOORD >> Die Einrichtung moderner Baustellen verändert sich. Neue Vorgaben zu Arbeits- und Emissionsschutz und ökologisches Denken stellen Bauherren und Projektleiter vor die Herausforderung möglichst nachhaltig und emissionsfrei zu handeln. Die fachgerechte Stromversorgung einer Baustelle wird hierbei immer wichtiger.

Ein vorhandener Elektroanschluss ist oft nicht ausreichend Viele Baustellenprojekte verfügen örtlich bedingt über keinen oder einen nicht-ausreichend dimensionierten Baustrom-Anschluss. In diesen Fällen kommen üblicherweise mobile, kraftstoffbetriebene Stromaggregate zum Einsatz. Sie liefern die notwendige elektrische Leistung für den Baustellenbetrieb. Stromaggregate erzeugen jedoch kontinuierlich Abgas und Lärm. Daher sind unter Berücksichtigung der Lärmschutzauflagen und der Immissionsrichtwerte des betroffenen Gebiets die Bauherren angehalten, Emissionen zu reduzieren und wenn möglich zu vermeiden. Die Hersteller solcher Aggregate reagieren und liefern neue, weiterentwickelte Produkte, die kraftstoffsparend und mit verminderter Geräuschentwicklung betrieben werden können. Diese technische Weiterentwicklung wirkt sich positiv auf die Wirtschaftlichkeit aus. 52

Moderne Stromversorgungsanlagen lassen sich viel sparsamer betreiben, und haben somit direkten Einfluss auf die Betriebskosten der gesamten Baustelle.

Strom ist nicht gleich Strom Für einen möglichst effizienten Betrieb bietet es sich an, alle Verbraucher an einem zentralen Baustromnetz zu betreiben. Die dafür notwendige elektrische Energie wird von einem oder mehreren Stromaggregaten zur Verfügung gestellt. Mit Hilfe des so genannten »intelligenten Powermanagements« lassen sich die einzelnen Aggregate bedarfsgerecht ansteuern. Das heißt, sobald weniger Baustrom benötigt wird, werden bestimmte Aggregate abgeschaltet, und die restlichen im optimalen Drehzahlbereich betrieben. Auf diese Weise lässt sich eine leistungsstarke, versorgungssichere und vor allem auch kraftstoffsparende Stromversorgung realisieren. Die Planung und Umsetzung der Baustellenelektrik ist keine Aufgabe für Laien, denn bei der Konfiguration spielen elektrotechnische und lokale, umgebungsabhängige Faktoren eine wichtige Rolle. Schon frühzeitig sollten ausgebildete Fachleute in die Projektplanung eingebunden werden, welche die Anlagen technisch einwandfrei auslegen. Während die Versorgung von Überwachungs- und Beleuchtungsanlagen

schon mit einer kleinen Stromversorgung realisiert werden kann, verursachen zum Beispiel Betonpumpen und Schweißgeräte zu unterschiedlichen Zeitpunkten hohe Leistungsspitzen. Parallel betriebene Verbraucher mit eingebauten Elektromotoren (induktive Lasten), wie beispielsweise Bohr- und Stemmhammer, Kompressoren, Aufzüge, Kräne und Lifte, benötigen oft hohe Anlaufströme. Das ist ein Grund, die Nennleistung des eingesetzten Stromaggregats deutlich höher zu wählen. Doch dem gegenüber steht der wirtschaftliche Betrieb. Zu groß gewählte Aggregate verursachen höhere Mietkosten und werden einen Großteil ihrer Betriebszeit schlecht ausgelastet. Sie operieren nicht im optimalen Leistungsbereich. Das führt zu einem unnötigen Kraftstoffverbrauch und höheren Wartungskosten. Um solche Fehlentscheidungen zu vermeiden, unterstützen Aggregatvermieter die Bauherren schon während der Projektplanung in der optimalen Auslegung der Baustellen-Stromversorgung.

Mobiler Strom und Expertenwissen aus einer Hand Eine umfassende Lösung für mobile Stromversorgungen von Baustellen liefert Bredenoord. Seit über 80 Jahren fokussiert sich das niederländische Familienunternehmen mit drei Stand-


Maschinen&Technik Straßenbau

reduzieren und Betriebskosten zu senken. Bredenoord sieht sich hier in der Pflicht und hat schon vor einigen Jahren seine »Clear Concept« Philosophie ins Leben gerufen. Auf dieser nachhaltigen Wertebasis wurden bislang eingesetzte Motoren überarbeitet, um möglichst kraftstoffsparend Strom zu erzeugen. Wartungsarme Rußpartikelfilter und der Einsatz alternativer Kraftstoffe verbessern die Ökobilanz. Einen Meilenstein setzen die Entwickler mit Einführung der ersten hybriden Stromaggregate im Jahr 2012. Bredenoords bewährter »ESaver« als auch die neue Lithium-Ionen basierende »Smart Powerbank« sind mobile Batteriespeicher, die per Plug & Play mit einem Stromaggregat verbunden werden. Im Normalbetrieb übernimmt der Batteriespeicher vorrangig die Stromversorgung der Baustelle. Erst bei höherem Leistungsbedarf oder Entladung der Batterien wird das Stromaggregat automatisch zugeschaltet.

orten in Deutschland darauf, sicheren Strom an jedem Ort und zu jedem Zeitpunkt zur Verfügung zu stellen. Ein hoher Anspruch, der nur realisierbar ist, da Bredenoord seine Aggregate selbst entwickelt, produziert und vermietet. Alle Produkte sind so konzipiert, dass sie mit der unternehmenseigenen Transportflotte inklusive Abladekränen vor Ort ausgeliefert und sofort in Betrieb genommen werden können. Die Stromversorgung ist vorbereitet für die Inbetriebnahme durch einen Elektriker und kann vom Service-Team aus der Ferne überwacht werden. Bei Bedarf liefert Bredenoord nicht nur die vollständige Stromversorgung inklusive Verteiler und Kabel, sondern auch den Kraftstoff direkt zur Baustelle.

Hybrid-Power auch für Stromaggregate Bei Bredenoord hat man sich auf die Fahne geschrieben im Rahmen der Energiewende zu agieren und die Ökobilanz der Produkte zu verbessern. Nachhaltigen Strom zu liefern bedeutet letztendlich die Emissionen auf ein Minimum zu

  Intelligentes Powermanagement sorgt für einen kraftstoffsparenden, emissionsarmen Betrieb ohne dabei die Versorgungssicherheit zu vermindern. /   Trotz der hohen Kapazität von 600 kWh lässt sich Bredenoords Batterie-Großspeicher „Big Battery Box“ mit nur wenigen Handgriffen am Einsatzort aufstellen. / © Bredenoord

„Mit dem ESaver und der Smart Powerbank erhalten unsere Kunden eine autarke Stromversorgung, welche die volle Leistungsdynamik abbilden kann, ohne Abstriche in der Betriebseffizienz machen zu müssen. Bei wechselndem Strombedarf lässt sich so bis zu 70 % an Kraftstoff und damit deutlich an Kosten einsparen“, erläutert Carsten Köhler, Vertriebsleiter Bredenoord Deutschland. Auf Kundenwunsch können sogar Bredenoords mobile Photovoltaikanlagen direkt an die Stromspeicher angeschlossen werden. Der kostenfreie Strom aus der Sonne reicht dann je nach Lage und Platzverfügbarkeit aus, um tagsüber die Batterien zu laden.

Umfassender Schutz von Personal und Umwelt Neben der Elektromobilität findet zukunftstaugliche Speichertechnik Einzug auf die Baustelle. Idealerweise führt der Einsatz von Batteriespeichern dazu, dass im normalen Betrieb der Baustelle alle kraftstoffgeführten Stromaggregate komplett abgeschaltet sind. Das führt nicht nur zur CO2 -und Feinstaubreduktion, sondern auch die Geräuschkulisse wird für die Baustellenumgebung deutlich angenehmer. Mit seiner neuesten Entwicklung vervollständigt Bredenoord sein Batteriespeicherportfolio: Ein transportabler Großspeicher mit 600 kWh Kapazität. Die »Big Battery Box« hat laut Hersteller ausreichend Kapazität, um damit beispielsweise einen vollelektrischen Minibagger über 120 Betriebsstunden geräuschlos einzusetzen – ohne Netzanschluss und ohne Stromaggregat. „Wenn der Strom der Big Battery Box dann auch noch aus erneuerbaren Energiequellen stammt, erreichen wir ein absolutes Null-Emission Niveau.

SPRITZMASCHINEN:

www.

.de

53


HÖHENZUGANGSTECHNIK  Krane / Teleskoplader / Arbeitsbühnen / Personen- & Materialaufzüge / Steuerungssysteme / Ketten & Seile

© Terex Cranes


Maschinen&Technik Höhenzugangstechnik

IN PERFEKTER CHOREOGRAFIE Gleich sechs Terex Flat-Top-Turmdrehkrane setzte der niederländische Kranverleiher Stravers Torenkranen B.V. im Auftrag des Bauunternehmens Interbuild N.V. auf einer Baustelle im belgischen Turnhout ein, die mehrere Wohnhäuser und ein Museum errichten sollen. TEREX CRANES >> Die Terex Kranflotte bestand aus zwei CTT 332-16 und vier CTT 231-10, von denen der höchste freistehend auf 92 Meter aufgebaut wurde. „Wir haben uns aus zweierlei Gründen dafür entschieden, diese Baustelle ausschließlich mit Terex Kranen zu bestücken: Zum einen, weil sie die geforderten Hubkräfte erfüllten und zum anderen, weil sie sich besonders einfach auf dem zur Verfügung stehenden Platz überlappend positionieren ließen“, erklärt Geschäftsführer Berry Stravers. Hinzu kam, dass es für das Unternehmen nicht sonderlich schwierig war, geeignete Terex Turmdrehkrane für diesen Einsatz zu »rekrutieren« – schließlich befinden sich in der insgesamt 130 Krane umfassenden Flotte von Stravers 120 Turmdrehkrane von Terex. Die sechs ausgewählten Krane wurden von der niederländischen Stravers Niederlassung in Veghel mit 72 Lkw-Transporten nach Turnhout gebracht und auf der Baustelle von einem vierköpfigen Mitarbeiter-Team an jeweils einem Tag aufgebaut. Dort werden sie nun für einen Zeitraum von rund anderthalb Jahren bleiben, um vorgefertigte Bauteile, sonstige Baumaterialien und unzählige Betonkübel zu heben. „Unsere Krane werden dabei im Dauereinsatz arbeiten, da es auf der Baustelle keine Betonpumpe gibt. Deshalb müssen sie ihren Job mit höchster Zuverlässigkeit erfüllen – und das werden sie auch“, weiß Berry Stravers aus Erfahrung. Daher macht er sich auch keine großen Gedanken über den sehr ehrgeizigen Zeitplan auf der Baustelle – zumal er als langjähriger Partner von Terex Cranes auch weiß, dass er sich – wenn nötig – jederzeit auf den Support des Herstellers verlassen kann. Er ergänzt: „Wir vertrauen auf Terex Cranes, weil sie bereits seit 15 Jahren ein zuverlässiger Partner für uns sind. Sie haben eine gute Lagerhaltung der Einzelteile, bieten schnelle Lieferungen der Einzelteile und die Produkte, die sie produzieren, sind von guter Qualität.“

  Das Video zu diesem Einsatz finden Sie über diesen QR-Code.

55


Maschinen&Technik Höhenzugangstechnik

© Lanthan GmbH

>> Die Firma mit dem Sitz in Bremen und Bayern hat nunmehr einen Ihrer beliebtesten Artikel speziell für die Verwendung auf Kranen neu aufgelegt. Hiermit trägt Lanthan den Ansprüchen und Herausforderungen, die der Einsatz auf Kranen mit sich bringt, Rechenschaft. Aus Sicherheitsaspekten müssen die Ausleger von Mobilkranen in Abhängigkeit der Windstärke steiler gestellt oder im Extremfall sogar eingefahren werden. Die Windmessung erfolgt hierfür gewöhnlich mit Schalensternanemometer, die die Windstärke z. B. über einen Eingangssignalausgang an entsprechende Signaleinrichtung weitermelden. Diese Anemometer sollten idealerweise, genau wie die Hindernisfeuer selbst, an höchster Stelle des Krans montiert werden, um sich an der idealen Position zu befinden.

>> Das Konzept kommt an. Viele Kranhersteller wie beispielsweise Terex oder Sennebogen arbeiten bereits erfolgreich mit den Pendeln. << In der bremischen Entwicklungsabteilung von Lanthan hat man sich daraufhin Gedanken gemacht wie dem für alle Parteien genüge getan werden könnte. Das sogenannte Pendel wurde geboren. Der Dämmerungssensor des beliebten und stromsparenden Low Intensitiy 10 Candela Hindernisfeuers HF102r1 wurde in die Lampe integriert und mit einem Schalensternanemometer an einer Pendelhalterung montiert. Das Anemometer kann oberhalb der Lampe die Windmessungen vornehmen und entsprechende Meldungen aussenden. Bewegt man nun den Ausleger des Kranes zur Anpassung an die aktuellen Windverhältnisse, befindet sich die Flugwarnleuchte immer noch senkrecht an Ihrer idealen Position.

HF102r1 Pendel

Die Lanthan GmbH, ein bekannter Hersteller und Entwickler von Flughindernisfeuern ist stets bemüht seine Produkte zu verbessern und weiter voran zu treiben. 56

Lanthan GmbH Jakobistr. 25a 28195 Bremen Fon +49 / (0)421 / 696 465-16 Fax +49 / (0)421 / 696 465-21 vertrieb@lanthan.eu www.lanthan.eu

- Anzeige -

BEWÄHRTES NEU AUFGELEGT –

Das Konzept kommt an. Viele Kranhersteller wie beispielsweise Terex oder Sennebogen arbeiten bereits erfolgreich mit den Pendeln.


Maschinen&Technik Höhenzugangstechnik

Achsen sorgen für noch mehr Sicherheit, egal ob im Materialumschlag oder beim Einsatz mit Arbeitsbühne. Der 40.18S Roto-Teleskoplader hebt bis zu 4 Tonnen Last bis zu einer maximalen Hubhöhe von 18 Metern.

CRAMO UNTERSTÜTZT DIE GRÜNE STADT

Der unterirdische Gang verläuft durch den Rosensteinpark und Abschnitte des Zoologisch-Botanischen Gartens Wilhelma. Der Verkehr wird jeweils zweispurig im Richtungsverkehr durch die beiden Tunnelröhren auf direktem Wege zwischen den Knotenpunkten Pragsattel und der Verbindung am Leuze geführt. Ein wichtiger Bestandteil des Straßenbauprojekts ist der Rückbau vorhandener Verkehrsflächen, die durch Grünflächen ersetzt werden und dadurch den Anwohnern den Zugang zum Neckarufer erleichtern. Bild © Cramo

Wie passt der grüne Cramo Merlo 40.18S in das grüne Stuttgarter Stadtbild? Für die Arbeiten im B10-Rosensteintunnel in Stuttgart sind emissionsarme Maschinen Voraussetzung. CRAMO >> Cramo bietet eine große Vielfalt an schadstoffarmen Mietlösungen. Hier kommt der Merlo Roto 40.18S zum Einsatz, der mit einem DOC-Katalysator (Diesel Oxidation Catalyst) und Partikelfilter mit aktiver Regeneration (DPF) ausgestattet und somit bestens für die 1.300 Meter langen Tunnelarbeiten geeignet ist. Der Merlo Teleskoplader Roto 40.18S ist das neueste Mitglied der um 400° drehbaren Rotos von Merlo. Er bringt größtmögliche Leistung bei gleichzeitig kompakter Bauweise. Die automatische Abstützung und gefederten 57


Maschinen&Technik Höhenzugangstechnik

Umfangreiche Erfahrung in der Bau- und Landwirtschaft DIECI >> Seit 1982 plant und baut Dieci s.r.l. Teleskophubgeräte. Dank der Fähigkeit, den vielfältigen Anforderungen der Kunden immer wieder zu entsprechen, ist das Unternehmen in der Lage seine Marktanteile in der Bau- und Landwirtschaft stets zu vergrößern. Die Produktpalette gliedert sich in fünf Makro-Kategorien: Teleskoplader (starre und drehbare Teleskope), Transportbetonmischer, Dumper und Spezialmaschinen sowie Teleskopradlader. Agri Plus 42.7 Gd

staubigen Bedingungen das Eindringen von Staub und abrasiven Partikeln verhindert und so die Effizienz und Lebensdauer des Motors steigert.

Mini Agri 26.6 Auf der diesjährigen EuroTier zeigte Dieci mit dem Mini Agri 26.6 eine der historischen Säulen der Produktion für die Landwirtschaft. Dieser wurde flankiert vom Prototyp eines neuen Modells, dem Mini Agri 20.4, der noch kompakter und agiler ist und Komfort und Leistung unverändert beibehält. Die maximale Tragkraft des Mini Agri 26.6 liegt bei 2.600 kg und die Hubhöhe erreicht 5,78 Meter. Ausgestattet ist er mit einem Kubota-Motor Stage IIIB/ Tier 4i mit 54,6 kW und einem hydrostatischem Eingang-Antrieb mit Verstellpumpe.

Mini Agri 20.4

Agri Plus 42.7 GD Die Baureihe Agri wurde komplett überarbeitet und präsentiert sich nun im futuristischen Design. Maximalen Komfort findet der Anwender in der von der Designschmiede Giugiaro Design gestalteten Kabine. Die maximale Tragkraft des Agri Plus 42.7 GD liegt bei 4.200 kg und die Hubhöhe erreicht 6,9 Meter. Mit neuem KubotaMotor Stage4/Tier4f mit 153 PS und dem Vario System Getriebe, das vier Fahrmodi (Normal, ECO, Creeper und Loader) ermöglicht, wird die Maschine in den Versionen »Standard« und »Luxus« angeboten.

Agri Farmer 32.6 Die Modelle Agri Farmer, die mit ansteigenden Tragfähigkeiten und Hubhöhen produziert werden, sind Traktor und Teleskoplader in einem und erledigen so alle Hub- und Transportarbeiten in kleinen und mittelgroßen Betrieben. Die kleine und kompakte Maschine Agri Farmer 32.6 überzeugt durch Wendigkeit, Leistung, Präzision und sehr flüssige Bewegungen. Die maximale Tragkraft liegt bei 3.200 kg und die maximale Hubhöhe erreicht 6 Meter. Angetrieben wird sie von einem Kubota-Motor Stage IIIB/Tier 4i, ein 4-Zylinder Dieselmotor mit 3,8 l Hubraum und 58

elektronischer Common Rail-Einspritzung und mit DPF-System (Diesel Particulate Filter) zur Partikelbeseitigung ausgestattet ist. Zur serienmäßigen Ausstattung gehört der am Luftfilter angebrachte Vorfilter, der bei Arbeiten unter

Agri Farmer 32.6 / © Dieci

Aus dem »Erfolgskonzept« des 26.6. stammt der Prototyp des Mini Agri 20.4, der auf die Notwendigkeit einer noch kompakteren Maschine reagiert und die bereits bewährten Eigenschaften der Vielseitigkeit des Vorgängers beibehält. Der weitgehend neu gestaltete Mini Agri 20.4 ist in jeder Hinsicht als neues Modell zu betrachten, mit noch kleine-


Maschinen&Technik Höhenzugangstechnik

ren Abmessungen: nur 119 cm hoch, 155 cm breit und mit einer Gesamtlänge von 363 cm. Das insgesamt niedrigere Gewicht ermöglicht den Einsatz eines 50-PS-Kubota-Motors mit hydrostatischem Antrieb (der den Verbrauch weiter reduziert), welcher in einem neu gestalteten Motorraum (vollständig zu öffnen) untergebracht ist und somit die Inspektions- und Wartungsarbeiten erleichtert. Das Hydraulik- und Dieselöl befindet sich in zwei Zwillingstanks mit einem Fassungsvermögen von je 60 Litern. Der Antrieb ist hydrostatisch, die Hubhöhe (mit Proportionalverteiler) erreicht 4,30 m und die Tragkraft liegt bei gut 2 Tonnen.

Agri Pivot T60 Auf der EuroTier war auch die neueste Entwicklung der aus 6 Modellen bestehenden Agri Pivot Serie zu sehen. Der Agri Pivot T60 ist, wie auch

Agri Pivot T60

die anderen 5 Modelle, ein Teleskopradlader mit knickgelenktem Fahrgestell. Die kompakte und leichte Maschine ist das mittlere Modell der Serie und eignet sich ideal für das Arbeiten in beengten Bereichen und überall dort, wo leistungsstarke Maschinen mit reduzierten Betriebskosten gefordert sind. Der leistungsstarke und

zuverlässige längsseitig montierte Kubota-Motor Stage IIIB/Tier 4i mit 54,6 kW gewährleistet einen besseren Zugang bei Wartungsarbeiten und eine optimale seitliche und rückwärtige Sicht. Die maximale Tragkraft liegt bei 2.250 kg und die Hubhöhe erreicht 4,7 Meter. Sämtliche Hauptbauteile des Fahrzeugs wie die Kardanwelle und der Ausfahrzylinder befinden sich in geschützter Position.

Mini Agri 20.4

IHRE HOHEIT IST GANZ SCHÖN GELENKIG.

mateco-Arbeitsbühnen sind alles andere als steif. Die Teleskop-GelenkArbeitsbühne ist das ideale Arbeitsgerät, wenn es um Vielseitigkeit und Flexibilität am Einsatzort geht. Die gesamte Arbeitsbühnen-Familie finden Sie unter

www.mateco.de


Maschinen&Technik Höhenzugangstechnik

© klickrent

>> Die Meyer Lift GmbH arbeitet jetzt schon daran, das Vermietgeschäft von morgen zu gestalten und ist somit ein Vorreiter in der Digitalisierung der Baubranche. Welche Geschichte steckt hinter dem Unternehmen aus SchleswigHolstein und warum ist es ein Muss, Partner von klickrent zu sein? Olaf Meyer ist Geschäftsführer der Meyer Lift GmbH, mit der er seit 18 Jahren im Mietgeschäft aktiv ist. Gestartet ist er 2000 mit dem übernommenen Malerbetrieb seines Vaters, den er zunächst mit wenigen Arbeitsbühnen ergänzte, um dann 2004 eine eigenständige GmbH zu gründen, die sich ausschließlich um die Vermie-

tung von Arbeitsbühnen kümmerte. Seitdem bietet Meyer Lift 220 verschiedene Geräte an den Standorten in Hamburg und Hohenweststedt in Schleswig-Holstein an. Im Oktober 2017 wurde Meyer Lift neuer Partner auf dem Mietportal klickrent, um einen weiteren Weg zu nutzen, seine Produkte einfach und digital zu vermieten. Im Gespräch mit klickrent stellt Olaf Meyer mit Bezug auf die Digitalisierung der Baubranche fest: “Wir sind mit unseren ersten Schritten schon relativ weit vorne dabei. In vielen Bereichen gibt es noch große Potenziale für die Zukunft, für die jetzt die Weichen gestellt werden müssen. Das sehen wir auch in einem Thema, das wir angestoßen haben – dem E-Learning. Hier wird die Zeit zeigen, wie wir uns damit etablieren können, aber es ist wichtig, sich mit solchen Ideen jetzt schon zu beschäftigen.” Mit einer stetig weiterentwickelten Website und einem ersten Aufschlag für onlinebasiertes E-Learning, das Olaf Meyer langfristig für die gesamte Branche anbieten möchte, gehört er zu den Vorreitern der Digitalisierung in der Baubranche. Für ihn ist klar, dass er mit seinem Engagement im digitalen Bereich zunächst ein Investment in die Zukunft tätigt. Doch er sieht auch, wie sich die Kundenanforderungen ständig

Wie viele andere Unternehmen auf klickrent.de nutzt auch die Meyer Lift GmbH die Plattform als sinnvolle Ergänzung zum bisherigen Offline-Geschäft. Dabei können Partner von klickrent auf die Expertise und das Know-how des Berliner Teams zurückgreifen. Gleichzeitig wird klickrent immer weiterentwickelt und um hilfreiche Funktionalitäten wie Filter oder Suchtrichter ergänzt. Diese ermöglichen Mietern einen direkteren Weg zum gesuchten Produkt und bringen Vermietern mehr qualifizierte Mietanfragen.

klickrent Zeppelin Lab GmbH Elsenstraße 106, 12435 Berlin Tel.: 0800 / 554 257 368 E-Mail: info@klickrent.de www.klickrent.de

- Anzeige -

,,Heute schon an das Geschäft der Zukunft denken”

verändern und will seinen wichtigen Vorsprung auf diesem Gebiet halten. “Ich möchte hier eine digitale Kompetenz für mein Unternehmen aufbauen. In anderen Branchen hat man gesehen, was passiert, wenn diese Entwicklungen verschlafen werden und wie schwierig es ist, im Nachhinein aufzuholen. klickrent ist für mich das Tor in den Online Markt, um auch hier vorne dabei zu sein. Ich glaube, dass klickrent die perfekte Plattform dafür ist, ein digitales Produkt, digital zu verkaufen. Der Grundgedanke, sich heute über das Geschäft der Zukunft Gedanken zu machen, ist mir sympathisch.”

Geschäftsführer meyer lift GmbH, Olaf Meyer

Perfekte Zusammenarbeit:

Das Mietportal

60

&


Hald & Grunewald GmbH

Wolfgang Wagner

Otto-Schott-Str. 12 99427 Weimar

Johannes-Kepler-Strasse 14 + 18 71083 Herrenberg

Max-Eyth-Str. 7 73479 Ellwangen-Neunheim

Tel.: 03643-426347 Fax: 03643-426349

Tel.: 07032-2705-0 Fax: 07032-2705-79 Email: info@hald-grunewald.de Web: www.hald-grunewald.de

Tel.: 07961-93352-24 Fax: 07961-93352-25 Email: wagner.gabelstapler@freenet.de Web: www.gabelstapler-wagner.de

SCHWAB Steinbock Baumaschinen GmbH

UF Gabelstapler GmbH

FLÖTGEN LAGER- und FÖRDERTECHNIK GMBH

Industriestr. 30 - 32 67269 Grünstadt

Am Flugplatz 10 88367 Hohentengen

Am Wall 9 14979 Großbeeren im GVZ

Tel.: 06359-8907-0 Fax: 06359-8907-67 Email: info@schwab-baumaschinen.de Web: www.schwab-baumaschinen.de

Tel.: 07572-7608-0 Fax: 07572-7608-42 Email: info@uf-gabelstapler.de Web: www.uf-gabelstapler.de

Tel.: 033701-218-00 Fax: 033701-218-99 Email: manitou-mt@floetgenbb.de Web: www.floetgenbb.de

www.manitou.com

Der Verlag übernimmt keine Verantwortung für Fehler oder Vollständigkeit des Händlerauszuges. Weitere Händler finden Sie im Internet.

Kirchner + Partner Heben und Fördern GmbH


OEM / MASCHINEN- & ANTRIEBSTECHNIK  Motoren / Getriebe / Filter / Achsen / Bremsen / Laufwerke / Reifen / Hydraulik / Ausstattung / Zubehör

Neuer Vanguard Einzylinder-Motor für maximale Produktivität bei reduzierten Betriebskosten port. In der Stopp-Position werden Zündung und Kraftstoffzufuhr gleichzeitig unterbrochen. Damit wird verhindert, dass Benzin auslaufen oder ins Motoröl gelangen kann. Fehlbedienungen, Verschmutzungen und Beschädigungen durch auslaufenden Kraftstoff werden vermieden.

Geräusch- und vibrationsarm Das Betriebsgeräusch wurde reduziert und im Klang optimiert. Unter Volllast sind die Geräuschemissionen um bis zu 40 % geringer als bei vergleichbaren Motoren. Anwender, die oft täglich einer hohen Lärmbelastung ausgesetzt sind, werden dadurch spürbar entlastet. Auch die Vibrationsbelastung fällt geringer aus, denn

BRIGGS & STRATTON >> Der neue Vanguard Einzylindermotor mit 203 cm³ Hubraum von Briggs & Stratton erfüllt die Erwartungen professioneller Anwender, die sich im täglichen Einsatz auf ihre Technik voll und ganz verlassen müssen, selbst unter härtesten Bedingungen. Der Motor (Modell 12V3) mit einer Leistung von 4,85 kW wurde von Grund auf neu entwickelt und entspricht der Abgasnorm EU STAGE V. Er bietet genau die Eigenschaften, auf die es in der Praxis ankommt: problemloser Start, mehr Leistung als bisher und vor allem einen deutlich reduzierten Wartungsaufwand. Dabei arbeitet der neue Antrieb zuverlässig auch bei niedrigen Temperaturen von bis zu -28 °C und in extremen Schräglagen von bis zu 45° in jeder Richtung.

Bilder © Briggs & Stratton

Einfacher Start und sicherer Transport Großen Wert haben die Entwickler auf einen zuverlässigen und einfachen Startvorgang gelegt. Mit dem neuen Motor wird dieser auf drei leichte Schritte reduziert. Elektronische Zündung, Drehzahleinstellung und Kraft-stoffzufuhr werden über einen einzigen 3-in-1-Hebel aktiviert. Der Choke wird nur bei Bedarf gesetzt. Beim Handstart mit dem Seilzug ist weniger Kraftaufwand als bisher erforderlich. Der 3-in-1-Hebel dient zugleich als Sicherung für den Trans62

Zylinderblock, Kolben und Kurbelwelle wurden mit Blick auf möglichst hohe Laufruhe optimiert. Das erhöht die Lebensdauer des Motors und ist für den Anwender auch unmittelbar spürbar: Dank geringer Vibrationen kann er seine Technik länger ohne Unterbrechung bedienen.

Reduzierte Betriebskosten Der neue Vanguard-Motor benötigt nur noch alle 200 Betriebsstunden einen Ölwechsel. Sein Einsatzzyklus ist damit doppelt so lang wie üblich. Darüber hinaus ist er serienmäßig mit einem Zyklon-Luftfilter-System ausgestattet, das sehr lange Wechselintervalle von bis zu 600 Stunden erlaubt. Das Ergebnis ist ein besonders wirtschaftlicher Betrieb bei reduzierten Betriebskosten und mit weniger Stillstandszeiten. Für den Fall des Falles können Anwender sich auf eine Garantiezeit von drei Jahren und ein dichtes, weltweites Vanguard-Servicenetz verlassen.


Maschinen&Technik OEM / Maschinen- & Antriebstechnik

TIEFLADERACHSE K3 Die neue Achsgeneration

GIGANT - TRAILER ACHSEN >> Die nächste Generation der bewährten Kompaktlagerachsen ist da und soll Anfang 2019 in den Markt eingeführt werden. Auf der IAA Nutzfahrzeuge präsentiert gigant eine Tiefladerachse mit der neuen Achsgeneration K3 sowie einem verbesserten und leichteren Luftfederaggregat. Der neue Luftfederlenker FB100 und der neue Luftfederbalg mit Kombikolbenbodenplatte sind für unterschiedliche Balgpositionen konzipiert worden und ermöglichen somit L2-Maße von 380 und 405 mm.

Mit dieser Änderung soll verhindert werden, dass Zentrierringe bei unsachgemäßer Montage in die Bremstrommel gedrückt werden. Bei gigant ist ein Bremsenwechsel immer ohne Demontage des Radlagers möglich. Die »Protec«Bremse gewährleistet zudem einen schnellen

und einfachen Bremsbelagwechsel ohne Spezialwerkzeug. Die Schwerlastachsen aus dem Hause gigant sind speziell für den extremen Einsatz im Tieflader und Schwertransport ausgelegt. Die besonders robuste Konstruktion erlaubt Achslasten von bis zu 13,0 t.

Der ABS Sensor und das dazugehörige Polrad wurden an neuer Stelle hinter der Radnabe verbaut und können nun leicht ohne Spezialwerkzeug nachgerüstet werden. Der ABS Sensor wird ohne zusätzliches Bauteil im Bremsträger integriert und ist leicht erreichbar. Mit der neuen S-Nockenwellensicherung lässt sich im Bedarfsfall der automatische Gestängesteller einfach de- bzw. montieren, was die Servicefreundlichkeit auch in diesem Punkt erhöht. Darüber hinaus werden modifizierte Radbolzen mit der entsprechend angepassten Bremstrommel eingesetzt.

www.kubota-eu.com

DIESEL POWER PACKS SAUBER KOMPAKT EINBAUFERTIG

Kubota Diesel Power Packs von 28 bis 55 kW sind modulare und wirtschaftliche Fertigpakete mit Common-RailTechnik sowie modernster Abgasaufbereitung. Die kompakten Motoren erlauben eine hohe Leistungsabnahme am Nebenabtrieb und eignen sich für enge Einbauverhältnisse – ohne aufwendige Eigenentwicklungen.

Bild @ gigant


Maschinen&Technik OEM / Maschinen- & Antriebstechnik

MISCHER MIT KRAFT

Rund 40 Mio. Tonnen Asphalt werden jährlich allein in Deutschland produziert und vor allem im Straßenund Wegebau gebraucht. Maschinen und Anlagen rund um den Asphalt sind daher wichtige Elemente der Lieferkette, die zuverlässig funktionieren muss. Das Herz der Anlagen bilden elektromechanische Antriebe, auf die es in jeder Situation ankommt. Viele Hersteller dieser Maschinen vertrauen dabei auf die Parallelwellengetriebe des Antriebsspezialisten Bonfiglioli.

64

BONFIGLIOLI >> Wie im Straßenbau üblich, werden an die Mischanlagen und damit an die eingesetzten Maschinenkomponenten höchste Anforderungen an Robustheit und Zuverlässigkeit gestellt. Ob bei sengender Hitze in den Wüsten oder der Eiseskälte in den Gebirgen dieser Welt, überall müssen die Anlagen einwandfrei funktionieren. Einer besonderen Aufmerksamkeit wird der Antriebe gewidmet, die auch indirekte Wirkungen der klimatischen Bedingungen verkraften müssen. Die beiden Flügelräder der Mischanlage werden jeweils durch einen Getriebemotor angetrieben. Dauerhaft hohes Drehmoment und Synchronität sind unbedingte Voraussetzung. Antriebsseitig stellt sich die Frage, wie bringt man das Runde ins Eckige? Mit ihr beschäftigen sich nicht nur Fußballspieler und deren Fans, sondern auch die Entwickler von Getrieben für industrielle Applikationen. Die Anforderungen sind im Groben schnell beschrieben: Möglichst stark, robust und langlebig sollen die Getriebe sein, dabei aber klein und variabel in der Integration in die Maschine. Bei Parallelwellengetrieben bedeutet dies als Ideal ein kompakter und steifer Quader mit ein- und austreibenden Wellen sowie einer Vielzahl von Verschraubungsmöglichkeiten in allen Richtungen. Den aktuellen Stand der Entwicklung in Richtung dieses Ideals verkörpert Bonfigliolis Parallelwellengetriebeserie HDP/HDO, die mit dem


Maschinen&Technik OEM / Maschinen- & Antriebstechnik

Leistungen über das Drehmoment hinaus

Drehmomentbereich von 5.000 bis 210.000 Newtonmetern in 14 Baugrößen ein breites Feld an Anwendungen abdecken kann.

Trotz kompakter Außenmaße sind die inneren Werte der neuen Getriebeserie den Anforderungen entsprechend massiv ausgeführt. Zahnräder, Wellen, das Gehäuse und insbesondere die Lager sind so ausgelegt, dass der Betrieb im industriellen Umfeld entsprechend den Vorgaben gesichert ist. Im Fall der Asphaltmischer wird Dauerbetrieb nach den Maßgaben des

Anforderungen treffen Lösung Bei diesen Eigenschaften der Antriebe dauert es nicht lange, bis sich die Anforderungen des Maschinenbauers und die Produkte von Bonfiglioli trafen. Bei der Mischanlage mit einem Produktionsvolumen von 240 bis 270 Tonnen pro Stunde kommt die Baugröße 100 der ParallelwellenWinkelgetriebe HDO zum Einsatz. Mit einem Dauer-Drehmoment von 28.200 Newtonmetern und Spitzendrehmoment weit über 30.000 Newtonmetern in Kombination mit einem 45 KilowattMotor sind die Getriebe für den Dauereinsatz kräftig und mit Reserven für Spitzenanforderungen ausgelegt. Mit einer Untersetzung von i = 45 erfährt der Mischer eine Abtriebsgeschwindigkeit von 32 Umdrehungen pro Minute. Die besondere technische Herausforderung der beschriebenen Mischanlagen besteht in der Synchronisierung der beiden Mischer, die im Silo gegenläufig drehen. Gelöst wird die Anforderung durch eine gespiegelte Konfiguration der Getriebe sowie einer mechanischen Koppelung mittels einer Kupplungsverbindung. Eines der Getriebe ist also linksdrehend konfiguriert, das andere rechtsdrehend. Um den synchronen Betrieb zu garantieren, werden die Schäfte der ersten Untersetzungsstufe über eine flexible Kupplung miteinander verbunden. Die dafür notwendigen Anpassungen an den Getrieben sind ohne Sonderaufwand möglich und werden aus den zur Verfügung stehenden Mitteln des Getriebebaukastens umgesetzt.

Auch weitergehende Anforderungen können aus dem bestehenden Baukastensystem der HDP/ HDO-Parallelwellen-Getriebefamilie umgesetzt werden. Voll- oder Hohlwellen, eine zusätzliche Zwangsschmierung mit im Getriebe integrierter oder externer Pumpe sowie eine Rücklaufsperre stehen noch auf der Liste. Eine Kühleinheit kann genauso angeschlossen werden wie eine Heizung, und für besonders hohe Axialkräfte stehen Schwerlastlager optional zur Verfügung.

HDP/HDO – die Parallelwellengetriebeserie von Bonfiglioli

Bild © Bonfiglioli

Maschinenbauers garantiert. Als Familienunternehmen mit hohem technischem Anspruch nimmt Bonfiglioli solche Garantien nicht auf die leichte Schulter. Auf der Grundlage sehr erfahrener Teams im Applikationsengineering in der Zentrale und in den Niederlassungen, die einen sehr regen Austausch mit den Abteilungen in Forschung und Entwicklung pflegen, werden für die Kundenmaschinen individuelle Antriebslösungen zusammengestellt, die die technischen wie kommerziellen Anforderungen erfüllen.

Heavy Duty Parallel bzw. Orthogonal – damit bezeichnet der Antriebsspezialist aus Bologna seine großen Parallelwellengetriebe mit dem Drehmomentbereich von 5.000 bis 210.000 Newtonmetern in 14 Baugrößen, die Winkelgetriebe mit Kegelradsatz starten ab 28.200 Newtonmeter und reichen mit zehn Baugrößen ebenfalls bis 210.000 Newtonmeter. Die Bezeichnung »Heavy Duty« deutet hin auf die realisierten Kernanforderungen an die Getriebe: Kräftig, robust und dauerhaft zuverlässig sollen sie sein. Deshalb wird auf die eingesetzten Materialien und die Qualität der Fertigungsprozesse ganz besonderes Augenmerk gelegt. Als Koaxialoder Winkelgetriebe, mit Voll- oder Hohlwellen und einer engen Abstufung der Untersetzungen lieferbar, decken die HDP/HDO einen weiten Einsatzbereich ab. Nicht zuletzt durch die Vielzahl der Ausführungsmöglichkeiten und Optionen schafft Bonfiglioli gute Voraussetzungen dafür, dass die Getriebereihe als Universalgetriebe in vielen Branchen des Maschinenbaus Anwendung finden kann.

1/8-Anzeigenformat 102,5 x 81 mm über Satzspiegel + 3 mm Beschnitt mit Rahmen

Markenfilter zum kleinen Preis

Hier zum Shop:

www.wismet.de

Tel.: +49 (0) 9662 - 420 990-1

(einfache Filtersuche nach Fahrzeugen und Originalnummern)

CT_Maschinen+Technik_Ausgabe12_102_5x81mm_NOV18_RZ.indd 1

65

27.11.18 13:49


Maschinen&Technik OEM / Maschinen- & Antriebstechnik

© Hengst

60 Jahre innovative Filtration auf der IAA Nfz HENGST >> Innovative Filtrationslösungen sind elementarer Bestandteil zukunftsweisender Fahrzeug- und Motorentechnik. Auf der IAA Nutzfahrzeuge stellte der Münsteraner Spezialist Hengst SE auf seinem Stand nicht nur seine neuesten Produkte und Entwicklungen vor, er feierte auch sein 60-jähriges Jubiläum.

lauf aus dem Common-Rail-System mit dem kalten Diesel aus dem Kraftstofftank vermischt. Dadurch kann das Verblocken des Filtereinsatzes durch Paraffinkristalle vermieden werden. Auch die kritische Übergangszeit der Umstellung von Sommer- auf Winterdiesel kann damit abgesichert werden. Die elektrische Heizung im Vorfilter kann somit für den Normaleinsatz vollständig entfallen. Das KSC wird erstmalig in der neuen Motorbaureihe D15 von MAN zum Einsatz kommen.

Blue.maxx Dieselfiltration Moderne Dieselmotoren stellen hohe Anforderungen an die Reinheit des Dieselkraftstoffes. Die weltweit sehr unterschiedlichen Kraftstoffqualitäten machen eine effiziente Reinigung durch moderne Konzepte zur Kraftstofffiltration erforderlich. Hengst hat mit seinem innovativen Blue.maxx-Baukasten ein Kraftstofffiltrations-System entwickelt, in dem Vor- und Hauptfilter nicht mehr getrennt betrachtet werden. Stattdessen bilden sie ein optimal aufeinander abgestimmtes Gesamtsystem, in dem einzelne Komponenten je nach Anforderungen des Kunden kombiniert werden. Durch bis zu fünf Filtrationsstufen lassen sich deutliche Leistungsverbesserungen in Bezug auf Partikelfiltration, Wasserabscheidung und Differenzdruck bei optimaler Filter-Lebensdauer erzielen, während gleichzeitig der erforderliche Bauraum verringert wird.

Individualisierte Blue.maxx-Lösung für MAN Basierend auf dem Blue.maxx-Baukasten-System zur Dieselfiltration hat Hengst für seinen Kunden MAN Truck & Bus mit dem KraftstoffService-Center (KSC) eine individuell auf seine Anforderungen zugeschnittene Lösung entwickelt. Beim neuen KSC handelt es sich um ein fünfstufiges Filtrationssystem mit Wasserabscheidung über das gesamte Serviceintervall. Die einzelnen Stufen sind optimal aufeinander abgestimmt und in einem Vor- und einem 66

Multilayer-Filter für staubige Umgebungen

Hauptfilter angeordnet. Die Besonderheit bei diesem individuell applizierten System ist das verbaute Mischventil. Bei kalten Temperaturen (Winterbetrieb) wird der erwärmte Dieselrück-

Auch für Baumaschinen, die beispielsweise in der Wüste Arizonas in Kiesgruben im Einsatz sind, bietet Hengst eine Lösung. Das Problem besteht aus großen Mengen sehr feinen Staubs, der auch bis ins Motoröl gelangt und es verunreinigt. Bei Verwendung eines feinen Filters setzt sich dieser Filter sehr schnell zu. Im Vergleich dazu bewirkt ein grober Filter eine Standzeitverlängerung, aber die Filterfeinheit fällt geringer aus. Die Lösung in diesem Zielkonflikt bietet Hengst mit seinen Multilayer-Filtern, die exakt auf die dort herrschenden Bedingungen angepasst werden können und so die ideale Kombination aus hohen Abscheidegraden und Langlebigkeit erzielen.

>> Hengst hat mit seinem innovativen Blue.maxx-Baukasten ein Kraftstofffiltrations-System entwickelt, in dem Vor- und Hauptfilter nicht mehr getrennt betrachtet werden. Stattdessen bilden sie ein optimal aufeinander abgestimmtes Gesamtsystem, in dem einzelne Komponenten je nach Anforderungen des Kunden kombiniert werden. <<


Maschinen&Technik OEM / Maschinen- & Antriebstechnik

ECOVOS-Schlaucharmatur mit Blocksicherung Dauerhaft dicht – unabhängig von der Materialpaarung >> Die Stauff Gruppe stellt ein neues Schlaucharmaturensystem der ECOVOS-Reihe vor. Neu und im Unterschied zu den bisher verfügbaren Schlaucharmaturen mit 24° Dichtkegel (EN 8434-1), ist eine sogenannte Blocksicherung, die die Montage erheblich vereinfacht.

Für eine auf Dauer sichere Verbindung müssen die beschädigten Komponenten ausgetauscht werden. Bei den neuen ECOVOS-Armaturen mit Blocksicherung wird das Montageende eindeutig angezeigt. Der wesentliche Unterschied

Schlaucharmatur schließt die Stauff Gruppe als erster Hersteller eine generelle Sicherheitslücke zwischen Schlaucharmatur und Rohrverschraubung. Das bedeutet eine vereinfachte Montage, höhere Betriebssicherheit und damit einhergehend einen deutlich geringeren Wartungsaufwand.

STAUFF Deutschland Im Ehrenfeld 4 58791 Werdohl sales@stauff.com www.stauff.com

Austausch von Schlauchleitungen häufig das zulässige Anzugsdrehmoment überschritten wird – mit der Folge, dass die metallische Dichtfläche der schwächeren Komponente im Bereich des Dichtkonus bleibend verformt wird und das Risiko von Undichtigkeiten im Betrieb steigt.

- Anzeige -

In der Praxis kommt es immer wieder zu Leckagen im Dichtbereich der verschraubten Hydraulikkomponenten. Der Grund dafür ist, dass bei der Erstmontage bzw. dem vorschriftsmäßigen

zu den herkömmlichen Dichtkegelarmaturen liegt dabei in der vordefinierten Spaltbreite, die ein Überziehen des Anzugsdrehmomentes verhindert und eine dauerfeste Verbindung in der Gewindepaarung erzeugt, so dass die Vorspannung das selbsttätige Lösen der Armatur im Lastfall verhindert; auch bei mehrfachem Lösen, wieder Verbinden und wieder Verwenden. Die Blocksicherung greift unabhängig von der Materialpaarung und muss nicht angepasst werden. Mit der neuen ECOVOS-

67


BAU- & NUTZFAHRZEUGE  LKW / Aufbauten / Tieflader / Anhänger / Kipper / Abroller / Transporter / Fahrzeugeinrichtung / Ladungssicherung / Ausrüstung / Zubehör / Ersatzteile

AUTONOME GESAMTLÖSUNG

Volvo Trucks und das norwegische Unternehmen Brønnøy Kalk AS haben eine wegweisende Vereinbarung unterzeichnet, nach welcher Volvo Trucks mit einer gewerblichen autonomen Transportlösung Kalkstein aus einem Tagebau zu einer nahegelegenen Hafenanlage transportiert. Die Lösung für Brønnøy Kalk AS sieht vor, dass sechs selbstfahrende Lkw des Typs Volvo FH den Kalkstein auf einer fünf Kilometer langen und mit Tunneln gesäumten Strecke transportieren, die das Bergwerk mit dem Steinbrecher verbindet. Die Lösung wird bereits erfolgreich erprobt. Ende 2019 soll die Anlage komplett in Betrieb gehen. 68


Maschinen&Technik Bau- & Nutzfahrzeuge

VOLVO TRUCKS >> Die Vereinbarung folgt auf eine Reihe gelungener Automationsprojekte für den Bergbau, die Zuckerrohrernte und die Abfallwirtschaft. Doch diesmal ist die gewählte autonome Lösung ein Novum für Volvo Trucks, denn Brønnøy Kalk kauft nicht nur selbstfahrende Lkw, sondern eine komplette Transportdienstleistung, mit dem Transport des Kalksteins zwischen den beiden Drehscheiben.

Claes Nilsson, Präsident Volvo Trucks. / © Volvo Trucks

„Das ist ein wichtiger Schritt für uns“, sagt Raymond Langfjord, Geschäftsführer des Abbaubetriebs. „In der Branche herrscht ein harter Wettbewerb. Wir suchen permanent nach Möglichkeiten zur langfristigen Verbesserung unserer Effizienz und Produktivität und sind durchaus bereit, neue Technologien und IT-Lösungen zu nutzen. Wir haben nach einem zuverlässigen und innovativen Partner gesucht, der wie wir auf Nachhaltigkeit und Sicherheit setzt. Die autonome Transportlösung wird uns einen deutlichen Wettbewerbsvorteil auf dem hart umkämpften Weltmarkt bescheren.“ „Wir sind stolz darauf, eine autonome Gesamtlösung präsentieren zu können, die den Anforderungen unserer Kunden sowohl in puncto Sicherheit als auch in Sachen Zuverlässigkeit und Rentabilität entspricht“, so Volvo Trucks President Claes Nilsson. „Der weltweite Transportbedarf nimmt stetig zu und die Industrie verlangt neue und moderne Lösungen, um mit der rasanten Entwicklung Schritt halten zu können. Wir wollen führend bei der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen sein, die diesen Anforderungen Rechnung tragen“, so Claes Nilsson weiter. „Für uns ist die Einführung von autonomen Transportlösungen ein ungeheuer spannender Moment“, sagt Sasko Cuklev, Director Autonomous Solutions bei Volvo Trucks. „Durch den Betrieb in einem geschlossenen Bereich mit festem Streckenverlauf können wir herausfinden, wie sich das Maximum aus der Lösung herausholen lässt und wie man sie nach spezifischen Kundenvorgaben konfigurieren kann. Hier dreht sich alles um die gemeinschaftliche Entwicklung neuer Lösungen für mehr Flexibilität, Effizienz und Produktivität.“

  Über den QR-Code geht´s direkt zum Film

elt

rd

eko

si

Nie mehr ROST !

ssc

lt r

Korro

OR 6000®

on

über 6.000 Std. Salzsprühtest, Chemiebeständig Oberflächentechnik: Garantie bis 50 Jahre die bunte Alternative zu Zink

neuhe it

W

OBERFLÄCHENTECHNIK • KORROSIONSSCHUTZ

h utz - W

e

www.OR6000.de


Maschinen&Technik Bau- & Nutzfahrzeuge

Dreiseitenkipper DK 3 / DK 4 mit mehr Nutzlast Neben dem Thermo-Zweiseitenkipper präsentierte Dautel auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge die Dreiseitenkipper der DK Baureihe mit ihren schlagkräftigen Vorteilen in Sachen Bedienung, Nutzlast und Lebensdauer.

DAUTEL >> Mit seiner engen, komplett geschlossenen und durchgeschweißten Bodenverrippung bietet der Kipperboden des Dautel DK 3/ DK 4 eine sehr hohe Stabilität. Dieser ist serienmäßig aus VS 450 gefertigt, einem hoch belastbaren und verschleißfesten Spezialstahl. Optional ist der Kipperboden auch in original Hardox 450 Verschleißstahl erhältlich. 70

Pneumatischer Unterfahrschutz Zur Entlastung des Fahrers wurde erstmals auf der IAA der neue, pneumatisch klappbare Unterfahrschutz von Dautel in der zwei Zylinder Ausführung präsentiert. Der Unterfahrschutz verfügt über einen großen Schwenkwinkel und ist für das gekröpfte Unterfahrschutzrohr geeignet. Betätigt wird der Unterfahrschutz im

Fahrerhaus. Zudem verfügt der Unterfahrschutz über eine elektrische Kontrollanzeige.

Membran-Bordwände ohne Schmutzfallen Die Hersteller-typische Membranbauweise verleiht der Bordwand eine sehr hohe Elastizität. Dadurch kann sie die beim Beladen auftreten-


Maschinen&Technik Bau- & Nutzfahrzeuge

den Stoßbelastungen größtenteils absorbieren und so das Risiko bleibender Verformungen deutlich vermindern. Die Bordwände sind mit einer leichten Ankantung im Blech versehen, was die Spannungen aus dem Blech nimmt und mehr Stabilität verleiht. Die Innenseiten sind ohne Schmutzfallen ausgeführt, um ein rückstandsfreies Abkippen zu ermöglichen. Neben der Stahl-Membranbordwand sind für die Kipper auch Alu-Bordwände (verstärkte Ausführung) erhältlich, die einen zusätzlichen Nutzlastvorteil bieten – beim Vierachser von bis zu weiteren, zusätzlichen 200 Kilogramm Mindergewicht.

Palettenbreiter Aufbau mit optimierter Ladungssicherung Dank der serienmäßigen Innenbreite von 2420 Millimeter und damit Paletten-gerechter Belademöglichkeit lassen sich die Dreiseitenkipper nicht nur für Schüttgut, sondern auch für den Transport anderer Baustoffe einsetzen – und das sowohl bei Bordmatik, Stahl- wie auch bei Aluminium-Bordwänden. Mehr Flexibilität im Einsatz erhöht die Effizienz des Fahrzeugs und trägt zu einer verbesserten Wirtschaftlichkeit bei. Auch die von Dautel entwickelten, optionalen Zurrösen bieten optimale Voraussetzungen für eine gute Ladungssicherung. Die ausklappbaren Ösen verbinden leichte Bedienbarkeit, hohe Festigkeit und kippertaugliche Anbringung auf ideale Weise. So sind die Zurrösen am äußeren Rand der Ladefläche flächenbündig in den Kipperboden eingelassen. Schmutzreste können daher nicht an den Ösen hängen bleiben. Zudem

überzeugen die Ösen durch einfache Bedienung: Ein leichter Druck genügt, um die Stahlösen aus dem Boden auszuklappen. Werden Sie nicht benötigt, fallen die Ösen selbsttätig wieder in ihre versenkte Ausgangsposition zurück.

Bordwandentlastung oder Bordmatik Der Dreiseitenkipper DK 3/DK 4 ist optional mit einer federunterstützten Bordwandentlastung oder mit der Bordmatik-Bordwand erhältlich. Die mechanische Bordwandentlastung ermöglicht das Abklappen und Schließen der Seitenbordwand vom Boden aus mit gleichbleibender Kraft zum Be- bzw. Entladen von Stückgut. Das entlastet den Fahrer und beugt Unfällen und Verletzungen vor und das Fahrzeug ist flexibler einsetzbar. Eine zusätzliche Arbeitserleichterung für den Fahrer, noch mehr Sicherheit sowie eine deutliche Zeitersparnis bietet das hydraulische Öffnen und Schließen mit der Dautel Bordmatik. Wesentlicher Vorteil ist auch, dass beim seitlichen Kippen mit der Bordmatik sich die Schüttkante weiter nach außen verlagert. D as verhindert ein Zuschütten des Raums zwischen Vorder- und Hinterachsen. Der an der Stirnwand montierte Hydraulikzylinder verfügt durch seine Anordnung über eine ausgezeichnete Krafteinleitung. Ein zweiter, unter der Kippbrücke montierter Hydraulikzylinder überträgt die Kraft im hinteren Bereich und verhindert so die Verwindung der Bordwand.

Drei verschiedene Verdeck-Varianten Neben der klassischen, seitlich montierten Rollplane mit manueller Bedienung ist der Dautel Dreiseitenkipper mit einer teilautomatischen

Längsrollplane mit Montage an der Stirnwand erhältlich. Diese wird über Seile manuell bedient und rollt sich beim Schließen selbsttätig auf. Darüber hinaus wird eine Variante mit zwei elektrischen Schiebeverdecksystemen angeboten, die sich komfortabel mittels einer Fernsteuerung bedienen lassen. Das Schiebeverdecksystem ist wahlweise mit einer nicht entflammbaren Plane oder einer PVC-Plane ausgestattet. Durch die bogenförmigen Spriegel von bis zu 500 mm Höhe kann die Plane auch bei einem Schüttkegel bedient werden.

Hochwertiger Korrosionsschutz Mit unterschiedlichen, aufeinander abgestimmten Maßnahmen sorgt Dautel für besonders guten Korrosionsschutz. So erhalten beispielsweise Kipperboden, Stahlseiten- und Rückbordwand eine zusätzliche Zinkstaubgrundierung. Bauteile wie Stirnwand und Eckrungen werden im Tauchbad mit dem modernen und umweltfreundlichen ACC-Verfahren (Autophoretic Coating Chemicals) dauerhaft gegen Korrosion beschichtet und Hohlraum konserviert. Weitere Bauteile, wie Stirnwandschräge und Zentralverriegelung, sind feuerverzinkt.

Kipper System 2420 mit Ladekranvorbereitung Für Fahrzeuge mit Ladekran wird das Kippersystem 2420 für Zwei- und Dreiachsfahrgestelle an. Der Kipper ist mit optimal zugeschnittener Ladekranvorbereitung, sowohl für frontseitigen Kran, absattelbaren oder heckseitig fest montiertem Kran im Programm. Durch den umfangreichen Baukasten können hier individuelle Lösungen geboten werden.

© Dautel

71


Produktlösungen auch für den Gartenund Landschaftsbau

Ob Ladekran, Multilift Abroll- oder Absetzkipper, die Arbeitsgeräte aus dem Hause Hiab bieten auch für den Garten- und Landschaftsbau eine passende Lösung für unterschiedlichste Anforderungen.

 Hiab X-HiDuo 058. Einfacher Wechsel der Anbaugeräte für schnelles Arbeiten mit dem Hiab Kran.  Sicheres und schnelles Abdecken der Ladung mit SkipTop von Multilift  Die Hiab Ladekrane Light Range sind besonders flexibel und leistungsstark © Hiab

HIAB >> Der Bereich des Garten- und Landschaftsbaus bietet eine enorme Gestaltungsvielfalt und ebenso zahlreiche Herausforderungen. Projekte müssen bestens organisiert, durchgeführt und kontrolliert werden. Der Kunde erwartet schließlich nicht nur eine qualitätsgerechte, sondern auch termin- und kostengerechte Abwicklung seines Auftrags. Nicht selten erfordern die Arbeiten den Einsatz von Arbeitsgeräten für den Ladungsumschlag. Maschinen, Pflanzen, Baumaterialien wie Holz, Steine oder Metall müssen sicher an den Bestimmungsort transportiert bzw. dort be- und entladen werden. Die Arbeitsgeräte müssen dabei, ebenso wie die vielfältigen Anforderungen, sehr flexibel einsetzbar sein. Genau hier liegen die Vorteile der Lkw-Aufbaulösungen aus dem Hause Hiab. Wenn Feinfühligkeit und exaktes Platzieren gefragt sind, dann ist die HIAB HiPro-Steuerung die richtige Wahl. Dank des intelligenten Space Systems gepaart mit der robusten Ventiltechnologie kann der Umgang auch mit äußerst fragiler Fracht schnell und sicher erfolgen. Je nach Modellvariante bietet die Kranserie eine Hubkapazität von 4,0 bis 11,7 tm sowie Reichweiten zwischen 4,8 und 14,6 m. Mit Hilfe des Schnellwechslers können verschiedenste Anbaugeräte wie Palettengabel, Hydraulikhaken, Steinstapelzange, Greifer, Erdbohrer und vieles mehr im Handumdrehen gewechselt werden. Neue Features wie LSS-V, einem Laststabilitätssystem für vertikale Kranbewegungen, den halbautomatischen Kranparkassistenten oder die intelligente Kranspitzensteuerung CTC erhöhen den Komfort und die Arbeitsgeschwindigkeit. Abgerundet wird das Angebot durch ein umfangreiches Serviceangebot sowie eine 2-Jahres Garantie, die unter anderem auch die Lackierung, Innen- und Außendichtungen und flexible Schläuche abdeckt. Die Multilift Abrollkipper von Hiab bieten ein breites Sortiment für leichte und mittlere Geräte, geeignet für Lkw, die im Garten- und Landschaftsbau bevorzugt eingesetzt werden. Beim Transport von Maschinen erweist sich der niedrige Kippwinkel der Multilift Geräte als eindeutiger Vorteil und erleichtert das Arbeiten. Abroll-


Maschinen&Technik Bau- & Nutzfahrzeuge

kipper der leichten und mittleren Serie sind je nach Modell zwischen 2 und 10 t Hubkapazität verfügbar. Große Flexibilität findet sich auch in der Multilift Absetzkipper-Serie Multilift Futura wieder. Ganz speziell ist das neue Abdecksystem SkipTop 2.0, welches direkt ab Werk mitgeliefert wird und an den Absetzkipper angepasst ist.

Die Bedienung erfolgt ebenfalls über die Funkfernbedienung des Absetzkippers. EvoLight ist die hochfeste, leichte Stahlkonstruktion, die dem Anwender mehr Nutzlast bietet. Mit dem SwanNeck-Design in Kombination mit extra langen Teleskoparmen ist beim Containerwechsel deutlich mehr Reichweite möglich, was beson-

ders beim Heben über Zäune oder Hindernisse von Vorteil ist. FlexControl bietet dem Kunden zahlreiche Steuerungsoptionen aus dem Baukasten zur individuellen Ausstattung des Arbeitsgerätes. Futura Absetzkipper sind in den Leistungskategorien von 8,12 oder 18 t Kapazität verfügbar.

DER BESTE MIX.

MOBILE BETONMISCHANLAGE »DUPLEX DMA«

• vollautomatische mobile und stationäre Betonmischwerke MISCHMEISTER »DUPLEX DK«

• DMA mit großer stabiler Einfüllschütte • Wiegeeinrichtung mit Dosierfunktion • NEU: Fertigbeton ganz einfach „tanken“

BETONTANKSTELLE MICROMIX

www.fliegl-baukom.de

Telefon +49 86 31 307381 E-Mail: baukom@fliegl.com


Maschinen&Technik Bau- & Nutzfahrzeuge

Batterielose Booster für schwere Fahrzeuge RODCRAFT PNEUMATIC TOOLS >> Schnelle Starthilfe für jede Art von 12- und 24-VoltMotoren verspricht der Werkstätten-Ausrüster Rodcraft mit seinem neuen, batterielosen UItrakondensatoren-Booster RC600. Das Gerät rundet die bisherige Baureihe an KondensatorenBoostern für 12-V-Motoren nach oben ab. „Damit stellen wir genügend mobile Leistung zur Verfügung, um kleine, mittlere und schwere Fahrzeuge mit leerer Batterie zu starten – nicht nur in der kalten Jahreszeit“, verspricht Tina Ehrenforst, Marketingleiterin bei Rodcraft in Essen. Auch schwächelnde Batterien von Motorrädern, Booten, aber auch vielen Elektrostaplern oder Industriemaschinen ließen sich mit dem RC600 unterstützen, in der Werkstatt ebenso wie im mobilen Einsatz.

© Rodcraft Pneumatic Tools

Einfache Bedienung, kurze Ladezeiten Herkömmliche Starthilfegeräte würden oft erst dann geladen, wenn sie gebraucht werden. „Dadurch verlieren Anwender viel Zeit, die sie in dem Moment eigentlich nicht haben“, meint die Rodcraft-Sprecherin. Die UltrakondensatorenBooster dagegen können an einem laufenden Motor »ultraschnell« in nur 30 Sekunden geladen werden – oder binnen 6 Stunden am 230-VStromnetz. Die jeweils nötige Spannung – 12 oder 24 Volt – wird am Ein-Aus-Schalter eingestellt. Piktogramme oberhalb des Schalters vereinfachen die Bedienung, indem sie anzeigen, in welcher Reihenfolge die einzelnen Arbeitsschritte vorgenommen werden müssen. Ladezustand und Spannung lassen sich direkt am Gerät ablesen. 1,90 Meter lange Kabel erlauben einen großen Arbeitsradius, die Kabeltrommel und Batterieklemmenhalter erleichtern die Handhabung. Mit seinen zwei großen Rädern und dem ausziehbaren Handgriff ist der Booster leicht zu manövrieren. Die neuen Booster arbeiten statt mit einer Batterie mit sogenannten Ultra-Kondensatoren. Sie stellen den zum Anlassen nötigen Langzeitstrom von bis zu 4000 Ampere (A) für 12-V-Motoren sowie bis zu 2000 A für 24-V-Motoren in Sekundenschnelle bereit. Wenn die Batterie nicht nur schwächelt, sondern einen größeren Defekt auf74

weist, kann der Rodcraft-Booster sogar komplett als Energielieferant einspringen. Für eine schnelle Übertragung steht dann ein Kurzzeitstrom von bis zu 16000 A für 12-V-Motoren zur Verfügung (8000 A für 24-V-Motoren). Herkömmliche BatterieStarter, die ihrerseits mit einer Batterie oder einem Akku betrieben werden, geben ihre Leistung nur sehr langsam ab, haben längere Ladezeiten und einen größeren Energiebedarf.

Eine Million Ladezyklen „Ein Booster mit Hochleistungs-Kondensator ist extrem schnell aufgeladen und verträgt über eine Million Ladezyklen“, erklärt Rocraft-Expertin Tina Ehrenforst weiter. „Dagegen kommt ein batteriebetriebener Start-Booster im Schnitt nur auf 400 Zyklen, und er braucht bis zu 14 Stunden Ladezeit.“ Und während sich die Batterie-Booster schnell selbst entlüden, sei dieser Effekt bei den batterielosen Boostern nicht zu beobachten. Die Ultra-Kondensatoren-Technologie ermöglicht deshalb eine

ladungsunabhängige Lagerung – ein großer Vorteil gegenüber den BatterieBoostern, die auch keine Wartung nötig haben. Rodcraft gibt volle fünf Jahre Gewährleistung auf die batterielosen Booster.

Sicherheit geht vor Die Kondensatoren-Booster sind nach internationalen CE-Standards konstruiert. Sie bieten unter anderem einen doppelten Verpolungsschutz: Bei Verwechslung der Polarität wird der Anwender akustisch gewarnt, um Fahrzeug und Booster zu schützen. Und durch den Aus-Schalter kann der Stromfluss manuell unterbrochen werden. Ebenfalls eingebaut ist eine Sicherung zum Schutz vor Überstromung; ferner ist die gesamte Elektronik gegen Funkenflug beim Anklemmen isoliert. Ein weiteres Sicherheits- und Qualitätsmerkmal sind die großen Kupferklemmen sowie die Kabel mit 50 mm² Querschnitt, sagt Tina Ehrenforst.


w w w. h o l z m a n n - d r u c k . d e

...............................

Gewerbestraße 2 Postfach 1361 D - 86825 bad Wörishofen Telefon + 4 9 (0) 82 47 / 9 93 - 0 Telefax + 49 (0) 82 47 / 9 93 - 208 Email contact@holzmann-druck.de ETIkETTEn unD banDErolEn

...............................

FacH- unD Pr-zEITScHrIFTEn

...............................

GEScHäFTS- unD WErbEDruck

...............................

bücHEr unD broScHürEn

WENN ES UM OPTIMALE DRUCKLÖSUNGEN GEHT, BRAUCHEN SIE NICHT GROSS NACHZUDENKEN.


Maschinen&Technik Torsysteme

40 Tore für die modernste Walzenfabrik Efaflex konzipiert neue Schnelllauftore für die Walzenfabrik Hamm >> Beständige Partnerschaft: Für den Walzenhersteller Hamm AG hat Efaflex im September das 40. schnelllaufende Tor montiert. Im Tirschenreuther Werk, in dem Walzenzüge, Tandemwalzen und Gummiradwalzen produziert werden, geben die Toranlagen den Weg zu einem Logistikzentrum, in Montagehallen und zu Produktionsanlagen frei, die in einem außerordentlich auf Wirtschaftlichkeit ausgerichteten Prozess perfekt miteinander verknüpft sind.

© EFAFLEX

Die Torsysteme wurden an hochfrequentierten Stellen in der Walzenfabrik installiert. „Unsere Produktion ist an die der Automobilproduktion angelehnt. Das Material wird minutiös zum entsprechenden Takt an die Bänder geliefert“, erläutert Michael Wegener, Leiter für Instandhaltung, Bauplanung und Bauleitung im HammWerk. „Hätten wir eine Torstörung, müsste die gesamte logistische Kette umgeplant werden. Schlimmstenfalls würde dieses Szenario zu einem Produktionsausfall führen.“ Michael Wegener wisse jedoch, dass er sich auf die Tore verlassen könne. Das schaffe Zufriedenheit auf allen Seiten. „Bei EFAFLEX habe ich das Gefühl, ein wichtiger Kunde zu sein. Ganz gleich, ob beim Außendienst, der Qualität der Tore oder der Kundenbetreuung: Ich kann überall fünf von fünf Sternen vergeben.“

Neu konzipierte Spiraltore für den Hallenabschluss

Die zugehörige Mikroprozessor-Steuerung wurde zusammen mit dem integrierten Frequenzumformer in einem separaten KunststoffSchaltschrank (Schutzart IP 65) eingebaut. Darüber hinaus verfügen die Toranlagen über TÜV-geprüfte Torlinien-Lichtgitter, die in der Torschließebene wirken. Das Sicherheitssystem ist in den Seitenzargen integriert und erzeugt bis zu einer Höhe von 2,5 m ein dichtes Lichtgitter aus Infrarotstrahlen. Hindernisse werden berührungslos erkannt, die automatische Schließbewegung wird sofort gestoppt. 76

>> Ganz gleich, ob beim Außendienst, der Qualität der Tore oder der Kundenbetreuung: Ich kann überall fünf von fünf Sternen vergeben.<<

EFAFLEX Tor- und Sicherheitssysteme GmbH & Co. KG Fliederstraße 14 | D-84079 Bruckberg Tel.: +49 8765 82-126 Fax: +49 8765 82-6126 E-Mail: alexander.beck@efaflex.com

- Anzeige -

Um für ungehinderten Materialfluss zu sorgen, hat der Torhersteller mit Sitz im bayerischen Bruckberg schnelllaufende Spiraltore für den Hallenabschluss neu konzipiert. Auf diese Weise konnten physikalische Eigenschaften und die Funktionalität verbessert werden. Zudem sollte das neue Torblatt besonders robust, langlebig sowie wärme- und schalldämmend sein. Für die Hamm AG wurden die Tore außerdem in der Firmenfarbe RAL 2004, reinorange, lackiert.


MIETEN | KAUFEN | SERVICE Kofferanhänger AZ 3530/151 S30 L x B x H in mm 3.010 x 1.510 x 1.850 zul. Gesamtgewicht: 3.500 kg ab 3.336,- € (zzgl. MwSt.)

22x in Deutschland

Lagerbox BO 300/150/200

L x B x H: 3.000 x 1.500 x 2.000 mm Aufbau aus Sandwichpolyester ab 1.724,- € (zzgl. MwSt.)

Baumaschinenanhänger MB 3540/200 Alu L x B x H: 4.010 x 2.000 x 350 mm zul. Gesamtgewicht: 3.500 kg ab 3.900,- € (zzgl. MwSt.)

Dreiseitenkipper HKC 3540/200 E-Pumpe

L x B x H: 4.000 x 2.000 x 330 mm zul. Gesamtgewicht: 3.500 kg ab 5.800,- € (zzgl. MwSt.)

Bauwagen

BW 1537/206 BW 1545/206 BW 1550/206 BW 2053/206

Bürocontainer 500/240/250 L x B x H in mm: 5.000 x 2.400 x 2.500 Elektroinstallation 400V ab 4.700,- € (zzgl. MwSt.)

L x B x H in mm zul. Gesamtg. Fenster Sonstiges Preis (zzgl. MwSt) 3.700 x 2.060 x 2.300 1.500 kg 1 100 km/h ab 4.369,- € 4.500 x 2.060 x 2.300 1.500 kg 1 100 km/h ab 5.292,- € 5.000 x 2.060 x 2.300 1.500 kg 2 100 km/h ab 6.553,- € 5.300 x 2.060 x 2.300 2.000 kg 3 100 km/h ab 10.924,- €

Otto-Hahn-Straße 8 • 97440 Werneck • Tel.: 09722 910060 • info@wm-meyer-anhaenger.de • wm-meyer-anhaenger.de

08152 / 998 969 0

www.sat-rock.de

STÄNDIG ÜBER 400

GEBRAUCHTE

Atlas Copco /epiroc

BAUMASCHINEN

Abbruchzangen, Pulverisierer Greifer, Hydraulikhämmer Greifer Verkauf u. Service Müller Maschinen-u. Fahrzeughandel Telefon: 08555 / 44 12 Fax: 08555 / 94 15 78

ZANDTcargo

BAUMASCHINEN

AnhängerTieflader AT

Verkauf ·Vermietung· Service

T 09631 6423 • info@zandt-cargo.de • 95643 Tirschenreuth

Hotline 0 71 61/67 31-55 STAUFEN - BAUMASCHINEN . DE

Mobil: 0171 / 7 72 10 09 www.mueller-handel.com maschinen@mueller-handel.com

MOBILER BETONRÜTTLER

S

1999 Ihr Sp

e

z ia

t ei

936,– a b  St. + Mw

73340 Amstetten Deutschland

Tel. +49 (0)73 36 92 19- 0 Fax +49 (0)73 36 92 19- 10

mehr Infos unter: www.roeder-maschinenbau.de

ei le

list

t rsa f ür E

z-

und eiß Versc hl

t

Handel mit Ersatz- und Verschleißteilen für Sieb-, Brech, und Recyclinganlagen Verkauf und Vermietung von Sieb- und Brechanlagen

Tel. +49 (0) 24 61 - 93 97 294 mw


MIETEN | KAUFEN | SERVICE D I E FAC H Z E I T S C H R I F T F Ü R B AU M A S C H I N E N | K O M M U N A LT E C H N I K | N U T Z FA H R Z E U G E

Schmidt Parts Supply

SPS

Ersatzteile und Zubehör für Hubarbeitsbühnen Telefon: 0471 / 90 22 763

Pultdachhalle Typ PD3 (Breite: 15,00m, Länge: 6,00m)

• Höhe 4,00m, Dachneigung ca. 3° • mit Trapezblech, Farbe: AluZink

• inkl. imprägnierter Holzpfetten • feuerverzinkte Stahlkonstruktion

Mehr Infos

Schaltschütze / Relais

Elektromotoren

Hydraulikkomponenten

Alarm / Sicherheit

Sicherungen / Schalter

Drehzahlregelung

Batterien / Ladetechnik

Instrumente / Info

• incl. prüffähiger Baustatik

Aktionspreis € 8.990,ab Werk Buldern; excl. MwSt.

Telefax: 0471 / 90 22 764

Joysticks

Schneelastzone 2, Windzone 2, a. auf Anfrage

www.tepe-systemhallen.de · Tel. 0 25 90 - 93 96 40

KF

Handels GmbH 30.11.2017 08:16:50 Baumaschinenersatzteile

RZ_Tepe_Anzeigen_2018_90x42mm_mb1.indd 10

ORIGINAL NACHBAU CAT – KOMATSU – VOLVO – SENNEBOGEN – SCHAEFF Wir liefern schnell, zuverlässig und preiswert ➽ testen Sie uns! Telefon 0 84 44 / 92 48 90 · Fax 0 84 44 / 92 48 91

102457 VK-Ers.25-2abz19-09 jä/k

Wedel Baumaschinenteile GmbH & Co. KG · 96178 Pommersfelden

KOMPETENZ in allen TEILEN · Laufwerke · Drehkränze

Service-Hotline: +49 9548 921074 www.wedel-baumaschinenteile.de

· Gummiketten · Ersatz- u. Verschleißteile

· Fahrmotoren · Zubehör u.v.m.

Peter Wade Industriemotorentechnik Händler für RUGGERINI- / Lombardini- & Kohler Benzin Motoren Ersatzteile | Instandsetzung | Ersatzmotoren Ober Rodener Str. 8 | 63110 Rodgau Tel.: 06106 / 66 82 24 | Fax: 06106 / 66 88 66 peter-wade@t-online.de | www.peter-wade.de Unsere Partner

www.sps-bhv.de


MIETEN | KAUFEN | SERVICE D I E FAC H Z E I T S C H R I F T F Ü R B AU M A S C H I N E N | K O M M U N A LT E C H N I K | N U T Z FA H R Z E U G E

schneefräsen

Mini & Mobile Cranes Körner GmbH BAUMO Kranservice GmbH & Co. KG

Konstruktion & Entwicklung von Technik für Winterdienst und Pistenservice. • Fräsen für Fahrzeuge von 15 - 400 PS • Schneetransport • Sonderkonstruktionen • Zubehör unter: www.westa-shop.de WESTA Schneeräummaschinen Am Kapf 6 D-87480 Weitnau +43 83 75 / 531 info@westa.de www.westa.de

www.used-cranes I www.baumo.de I www.minikran.de

Vorsprung durch Innovation

Verkauf I Service I Vermietung - UNIC-Minikrane (1-10 t) - KATO-Citykrane (13-20t) - KATO-RT Krane (35t) - Gebrauchte Mobilkrane (30-500t) Aktuelle Angebote und Informationen finden Sie auf unseren Webseiten oder wählen Sie unsere Hotline: + 49 (0) 203 - 713 68 76-0

Rental Portal - mieten und vermieten ohne Provision! Maschinen und Geräte namhafter Hersteller von A-Z. Direkter Kontakt zum Vermieter. Jetzt Mietmaschine finden, unter

www.rental-portal.com


MIETEN | KAUFEN | SERVICE Wir fertigen und vertreiben Hochdruckzahnradeinheiten für schwerste Einsätze. Unser Fertigungsprogramm reicht von 11ccm - 198ccm und ist sofort lieferbar. Austauschfähig gegen: Commercial, Hamworthy, Kracht, ... Für das gesamte Programm gibt es Sonderwellen und Flansche als Anbau- oder Durchtriebspumpe. Unsere Zahnradeinheiten haben ihre Qualität in vielen Anwendungen bewiesen. Wir... Reparieren Danfoss, Poclain, Sauer, Commercial, Rexroth, Charlynn, Eaton, ... Vertreiben sämtliche Hydraulikkomponenten Projektieren Einzel-, Sonder-, Serienaggregate sowie komplette Hydraulikanlagen Als langjähriger Service- und Vertriebspartner von Danfoss halten wir ein umfangreiches Lager an Axialkolbeneinheitn, Gerotormotore, Ventiltechnik und Ersatzteile vor Auch AT-Einheiten sind sofort verfügbar. 1-65 Teleskoplader Vermietung www.weser-pumpen.de info@weser-pumpen.de Tel.:04222-947510-0 Fax: 04222-94751010 Güterstraße 10, 27777 Ganderkesee

Teleskoplader Vermietung

❙ alle Größen ❙ alle Trag-

fähigkeiten

Brennholzaufarbeitung Profi- und Rücketechnik Metallbearbeitung Südharzer Maschinenbau GmbH • Helmestraße 94 • 99734 Nordhausen • info@bgu-maschinen.de • www.bgu-maschinen.de

Telefon: +49 (0) 29 92/97 03-0

wiegers-gabelstapler.de

Nächster Anzeigenschluss ist der 23. Januar 2018


chinen, Krane

MIETEN | KAUFEN | SERVICE Rechtsschutzversicherungen für den Firmen- und Privatbereich

Maßgeschneiderte Versicherungskonzepte für das Baugewerbe

chinen, Krane

Spezialkonzep

isio n on isio tun og n isio n tun g cherheit on cherheit tun g

Spezialkonzepte

erweiterte Betriebshaftpichtversicherungen Maschinen-Spezial-Policen für Baumaschinen, Arbeitsbühnen und Krane Kfz-Flotten- und Stückzahlmodelle

MORNEWEG Versicherungsmakler GmbH MORNEWEG GmbH MORNEWEGVersicherungsmakler Versicherungsmakler GmbH Johann-Siegmund-Schuckert-Str. 2a StettinerStr. Str. Stettiner 3131 34225 Baunatal 34225Baunatal Baunatal 34225 Telefon: Telefon: 0561 98 68 16 00 05601 70 Telefon:–05601 - -9696 1717 70 Telefax:–05601 - -9696 1717 74 Telefax: 05601 74 Telefax: 0561 98 68 16 74 www.Morneweg.info www.Morneweg.info www.Morneweg.info Kontakt@Morneweg.info Kontakt@Morneweg.info Kontakt@Morneweg.info

ünstige Spezialkonzepte

Besonde

Wir haben be

entwickelt. Hi

Steinbruchweg 4 | 90607 Rückersdorf Tel. +49 (0) 9 11/57 93 27 | www.patzelt-gmbh.de

SCHMIERTECHNIK | DIESELPUMPEN BAUSTELLEN- UND LAGERTANKS AD BLUE-PUMPEN UND ZUBEHÖR

Anzeige 2in1_Anzeige 65x90 Kopie 11.05.11 15:19 Seite 1

NADO Sieblöffel

Achenbach Hauben aus Metall für Förderbänder

Ideal um Pflanzenreste zu separieren Jetzt auch für Bagger

ab 2 t

Weltweit größte Haubenvielfalt.

Design geschützt

Achenbach GmbH Metalltechnik - Lindestr. 10 | D 57234 Wilnsdorf Tel.: 02737 / 98630 | Fax: 02737 / 986310 Web: www.achenbach-siegen.de | E-Mail: info@achenbach-siegen.de

NADO GMBH Baumaschinen · Zubehör

Te l e f o n 0 0 4 9 ( 0 ) 2 3 1 4 7 0 9 1 Te l e f a x 0 0 4 9 ( 0 ) 2 3 1 4 7 2 4 6 E-Mail: info@nado-gmbh.de · Internet: www.nado-gmbh.de


Frohe Weihnachten   


SPART

Geld Zeit Transportkilometer

Erdarbeiten / Aushub

Abtransport & Entsorgung

Aushubmaterial vor Ort absieben mit XAVA LS28

Anschaffung gesiebte Erde

Garten anlegen / ausgleichen

Sauberes und einfaches Absieben von Bauschutt, Hackschnitzel, Kompost, Erde, Schotter, Rindenmulch, Schlacke, uvm. auf 2 oder 3 Fraktionen! XAVA Recycling e.U. TannbergstraĂ&#x;e 10, A-4132 Lembach i.M. Tel: +43(660)4344420, Mail: office@xava-recycling.at


IHRE TREUESTEN MITARBEITER RADBAGGER HW140

RUNDUMSICHTMONITORING

AAVM FÜR MEHR SICHERHEIT

HW140 Sie haben eine Menge um die Ohren und brauchen daher einen zuverlässigen Partner, der dank seiner Ausstattung den Job unter allen Umständen erledigt. Der HW140 Radbagger ist mit der neuesten Technologie ausgestattet: für dauerhafte Leistung und smarte, mühelose Handhabung. Die ergonomische Kabine verfügt über ein modernes Infotainment-System. So wird Ihr Arbeitstag angenehmer und produktiver. Das Hyundai AAVM für Rundumsicht fungiert als zusätzliches Augenpaar und warnt Sie, sobald sich etwas im Umkreis von fünf Metern Ihrer Maschine befindet.

RUNDUMSICHTMONITORING AAVM

Sie denken über einen HW140 für Ihr Team nach? Besuchen Sie www.hyundai.eu/dealers und kontaktieren Sie Ihren Händler für weitere Informationen.

Die Klimaanlage der Hyundai-Maschinen enthält als Kältemittel das fluorierte Treibhausgas HFC-134a (Treibhauspotenzial = 1430). Das System enthält 0,65 kg Kältemittel. Dies entspricht einem CO2-Äquivalent von 0,9295 metrischen Tonnen.

Profile for TB Verlag

Maschinen & Technik | Dez ´18 / Jan ´19  

Jahresabschluss: Ausgabe 2018

Maschinen & Technik | Dez ´18 / Jan ´19  

Jahresabschluss: Ausgabe 2018

Profile for tbverlag