Page 1

TANZHAUS BONN // AUSGABE 5 // NOVEMBER 2017 - FEBRUAR 2018

DAS MAGAZIN Julia & Costa

„Let’s Dance“-Star Erich Klann zu Gast bei der Charity Night Bonn 2017

Erich KLANN IM EXKLUSIVEN INTERVIEW

im Tanzfieb er ZWEI BONNER ENTDECKEN DAS TANZHAUS

Social

DANCING

DANCING

DER ÜBERRASCHUNGSERFOLG AUS DEN 80ern FEIERT JUBILÄUM

BLOG

von

Co nn y& Da do

7

DINGE, DIE MAN WISSEN MUSS, BEVOR MAN AUF DIE TANZFLÄCHE GEHT


25.11.17 – 07.01.2018 (außer 24./25.12.2017)

WINTERZAUBER im besten Freizeitpark der Welt www.europapark.de

ab

17.11.2017 – 04.02.2018 Imposantes Barocktheater „Teatro dell’Arte“ Dreieinhalb Stunden Showerlebnis Über 30 internationale Artisten und Künstler

Unterhaltsame Live-Musik Diverse Dinner-Show-Arrangements Traumhafte Übernachtungsmöglichkeiten

Termine und Buchungsmodalitäten: +49 7822 860-5678 | www.europapark.de/dinnershow Mit freundlicher Unterstützung von:

115,– € p. P.


INHALT 04 – NEWS Neues aus dem Tanzhaus 07 – GESCHENKIDEEN Verschenken Sie große Momente! 08 – COSTA UND JULIA IM TANZFIEBER Das Tanzkonzept für Paare (von links) Geschäftsführer Sandor Krönert, Oana Nechiti, Geschäftsführer Timo Müller und Erich Klann

Geburtstag

12 – WIKI-TANZHAUS Erklärungen rund ums Tanzen in leichter Sprache

IM TANZHAUS BONN

Wir haben Grund zum Feiern: Unser Tanzmagazin wird ein Jahr alt und wir freuen uns, dass Sie nun dieses Heft in Händen halten. Einerseits ist ein Jahr keine sooo wahnsinnig lange Zeit – jede/r weiß, wie schnell die Jahreszeiten vorüberziehen und der Winter zurückkehrt –, andererseits war es für die Redaktion unseres kleinen Magazins ein spannendes, lehrreiches und insgesamt fantastisches Jahr! Von Ausgabe zu Ausgabe haben wir versucht, besser und noch interessanter zu werden. Und auch wenn wir jedes Mal alles dafür gegeben haben, ein schönes und lesenswertes Heft zu gestalten, sieht man deutliche Unterschiede zwischen der ersten und dieser nun schon fünften Ausgabe. Vielleicht haben Sie alle unsere Ausgaben in den Händen gehabt und die Entwicklung des Magazins verfolgt? Oder Sie lesen uns zum ersten Mal? In jedem Fall sagen wir an dieser Stelle vielen Dank für Ihr Interesse am Tanzen – dem (wie wir finden) schönsten Hobby der Welt! Unser Novemberheft steht natürlich ganz im Zeichen der Weihnachts- und Jahresendsaison. Es warten 2017 noch einige Highlights auf Sie – etwa unser Galaball „Schwerelos“ (Seite 6) oder die Mega-Silvesterparty (Seiten 50)! Außerdem im Heft: ein exklusives Interview mit „Let´s Dance“-Star Erich Klann (Seiten 40/41). Besonders wichtig ist uns auch unser soziales Engagement. Auch zu diesem Thema

10 – SOZIALES ENGAGEMENT Neuigkeiten aus dem Bereich CSR

halten wir Sie gerne auf dem Laufenden, und zwar ab Seite 10. Der kunterbunte Rückblick auf ein Highlight des Tanzhaus-Bonn-Jahres 2017 darf natürlich ebensowenig fehlen wie Geschenktipps für Ihre Liebsten... nicht, dass Sie beim Blick auf Weihnachten und die Frage „Was soll ich nur schenken?“ feuchte Hände bekommen. Übrigens ist auch in unserem Team viel passiert! So hat das Tanzhaus Bonn Nachwuchs bekommen – in Form von vier tollen Tanzlehrer-Azubis! Wir stellen sie Ihnen gerne auf den Seiten 46 bis 47 vor. Mit unserem Zuwachs sind es nun insgesamt mehr als 40 Mitarbeiter, die sich um die herzliche Atmosphäre kümmern, die uns allen am Herzen liegt.

14 – TANZEVENTS DER NÄCHSTEN WOCHEN Infos & Termine 15 – DIRTY DANCING Der große Bericht zum Jubiläum 18 – SOCIAL DANCING BLOG 7 Tipps für die Tanzfläche 20 – JULIEN BAM Der YouTube-Star hautnah im Interview 22 – WAS IST EIGENTLICH...? Das große Hip Hop-Glossar 24 – PINSTRIPE‘S DRINKS & TALES Tricks und Kniffe eines Bartenders 26 – LINE-IN Faszination Vinyl 28 – GERMAN OPEN CHAMPIONSHIPS 2017 Treffen der Tanz-Elite in Stuttgart

Eins ist bei allen Hinweisen zum Inhalt dieser Ausgabe klar: Es gibt noch vieles zu entdecken, was wir hier nicht erwähnt haben. Vielleicht sind Sie nach dem Schmökern so neugierig geworden, dass Sie einfach mal bei uns vorbeischauen? Denn auch 2018 wird ein ereignisreiches Jahr im Tanzhaus!

30 – TANZWELT NEWS Neuigkeiten aus der Welt des Tanzens

Wir wünschen frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und alles Gute für 2018!

36 – TANZEN – THERAPIE FÜR LEIB UND SEELE Interview mit Prof. Dr. Sabine Koch

Ihr Team aus Bonn vom Tanzh

32 – DIE SCHÖNSTEN TANZ-FESTIVALS Gewinnen Sie Karten für Ihr Lieblingsevent 34 – DIE ENTSTEHUNG DES MAMBO Spurensuche in Havanna

40 – EXKLUSIV-INTERVIEW MIT ERICH KLANN Bald wieder zu Gast im Tanzhaus 42 – TANZSINGLES Eine Steuerberaterin packt aus 44 – BEST OF MUSICAL AND WINE Das Tanzhaus Bonn ist mit dabei 46 – NACHWUCHS IM TANZHAUS Wir begrüßen unsere neuen Azubis

Impressum

Seite 2, 15–38, 51, 52: Gutmann Events GmbH & Co. KG Kaiser-Joseph-Str. 270 79098 Freiburg i. Br. Telefon: 0761 383 779 01 Telefax: 0761 383 779 29 E-Mail: info@gutmann-events.de

Seite 1, 3–14, 39–50: Tanzhaus Bonn GmbH Tanzschule, Tanz- und Eventhaus, Gartenstraße 102, 53225 Bonn, Telefon: 0228 462288 Telefax: 0228 460807 E-Mail: info@tanzhaus-bonn.de Seite 2, 15–38, 51, 52 Matthias Blattmann, Johnny Schmidt-Brinkmann

Seite 1, 3–14, 39–50 Sandor Krönert, Timo Müller Redaktion: Seite 2, 15–38, 51, 52 Fania Männer, Valentin Behringer, Usha Braun, Kristina Sczesny Seite 1, 3–14, 39–50 Sandor Krönert, Maximilian Arnolds Layout & Fotos: Gutmann Events Druck: flyeralarm GmbH

48 – RÜCKBLICK: PRINZESSINTAG Eine märchenhafter Tag für kleine Königskinder 50 – SILVESTERPARTY 2017 Das Event zum Jahreswechsel


NEWS

KEIN TANZPARTNER? AUF ZUR SINGLEBÖRSE! Das Singlekurs-Konzept des Tanzhauses ist für viele Tanzende ein guter Weg, um einen Tanzpartnerin oder einen Tanzpartner (manchmal auch eine Partnerin oder einen Partner) zu finden. Seit einigen Wochen gibt es nun eine weitere vielversprechende Möglichkeit, gemeinsam das Tanzbein zu schwingen: Auf der Homepage des Tanzhauses Bonn finden Sie im Bereich „Singles“ eine Online-Singlebörse. Einfach Daten und Wunschkurse eintragen und auf Antwort warten! Ganz unkompliziert lässt sich auch auf diesem Weg der perfekte Tanzpartner finden. Wer nicht selbst etwas verfassen möchte, kann einfach die vorhandenen Anzeigen durchstöbern. Viel Spaß beim Finden und Gefundenwerden!

GROSSER MOMENT FÜR MAXIMILIAN ARNOLDS Wenn sich unser Veranstaltungsleiter Maximilian Arnolds um Brautpaare und Gäste kümmert, ist er stets mit Herzblut dabei. Mit seiner Sorge um den reibungslosen Ablauf begeistert er Gäste wie Kollegen gleichermaßen, denn seine Ansprüche sind hoch und seine Begeisterungsfähigkeit kennt kaum Grenzen. Immer führen sie zu großartigen Events! Doch auch wenn man mitunter meinen könnte, seine größte Liebe gilt dem Tanzhaus, liegt man damit nur fast richtig. Am

4

26. August 2017 durften wir unseren Kollegen einmal in ganz anderer Rolle erleben: Als Bräutigam gab Max seiner Verlobten Juliane das Jawort. Das Team vom Tanzhaus Bonn durfte das Ereignis in Form einer wunderschönen Zeremonie begleiten. Wir wünschen auch auf diesem Weg alles Gute für die gemeinsame Zukunft und heißen Juliane ganz herzlich in unserer Tanzhaus-Familie willkommen!


Anzeige

HERZLICH WILLKOMMEN: CHRISTINA UND DARIO Wenn Sie am Empfang von einer charmanten jungen Dame begrüßt werden, die Sie bisher selten gesehen haben, dann ist es wahrscheinlich unsere neue Mitarbeiterin Christina. Sie unterstützt uns ab sofort im Front- und Backoffice und ist bei allen Anliegen Ihre erste Ansprechpartnerin. Wir freuen uns, dass sie mit ihrer freundlichen Art das Selbstverständnis des Tanzhauses so passend nach außen scheinen lässt. Auf dem Parkett heißen wir Dario herzlich willkommen! Der erfahrene Tänzer und Tanzlehrer wird Sie künftig in unseren Freitagskursen mit südländischem Charme und italienischem Akzent begeistern. Als Italiener bringt er Herzlichkeit und viel Lebensfreude mit ins Team – und das Feedback unserer Gäste aus den letzten Wochen zeigt uns, dass wir genau den Richtigen für uns gewonnen haben!

2018 WELCOME 2018 – GLANZVOLL INS NEUE JAHR! Die Planungen zu einem unvergesslichen Jahreswechsel laufen auf Hochtouren und Sie können wie immer am 31. Dezember mit uns feiern. Drei Tanzflächen, verschiedene DJs im Wechsel und die besten Hits von den 80ern bis heute zum Tanzen und Partymachen warten auf Sie!

Die coole Location ist inclusive und leckere Cocktails und Speisen, um das neue Jahr gebührend willkommen zu heißen, gibt’s natürlich auch! Alle Informationen zur großen Silvesterparty finden Sie auf der letzten Seite dieses Magazins.

„Wir lieben das „Wir lieben das Außergewöhnliche!“ Außergewöhnliche!“ www.ckappes.de

www.ckappes.de


KOOPERATIONSPARTNER:

TICKETS UNTER:

2. DEZEMBER 2017 im Beueler Brückenforum Einlass 19:30 Uhr – Beginn 20:00 Uhr

Ihre „Let‘s Dance“-Stars live! Motsi Mabuse & Evgenij Voznyuk

Oana Nechiti & Erich Klann

Anke Fiedler

Starlight Band

Die ZaubertriXXer

WWW.CHARITY-NIGHT-BONN.DE WIR BENDANKEN UNS BEI UNSEREM HAUPTSPONSOR:

6


Gutscheine und Infos auch online unter www.tanzhaus-bonn.de oder Tel. 0228 46 22 88

GESCHENKIDEEN

VERSCHENKEN SIE GROSSE MOMENTE! SOS – das ist nicht nur ein verzweifelter Hilferuf („Save Our Souls“), gern auch mal an das Tanzhaus-Team, wenn die neuesten Figuren noch nicht so ganz klappen wollen. Hinter SOS verbirgt sich auch eine der beliebtesten Geschenkideen der Deutschen: Socken, Oberhemd und Slips. Solide, aber nicht allzu einfallsreich. Um Ihnen die Unannehmlichkeit eines mittelmäßigen Präsents zu ersparen und neue Akzente beim Schenken und Beschenken zu setzen, haben wir ein paar Geschenkideen für Sie parat. Um es Ihnen einfacher zu machen, haben wir eine – nicht ganz ernstgemeinte – Einteilung der Schenker vorgenommen. Finden Sie sich in einer drei Kategorien wieder?

1. Nostalgiker: Nostalgiker verschenken gerne Altbewährtes. Hier bietet sich die altbewährte CD an (schließlich sind MP3s und Download-Links schwierig zu verpacken, bei einer CD lohnt sich das Geschenkpapier). Unser Tipp: Die Tanzhaus-Bonn-CD mit den besten Hits für Discofox, Langsamen Walzer und Rumba.

2. Ideenlose: Was verschenkt sich noch besser als ein Gutschein? Ein Gutschein für einen Tanzkurs! Wählen Sie aus drei tollen Motiven und verschenken Sie Zeit für große Momente.

3. Praktiker: Praktiker verschenken gerne etwas Praktisches. Was wäre praktischer als die tolle TanzhausBonn-Holzbox mit einer guten Flasche Sekt?

Und klar, einen Geheimtipp haben wir auch noch: Verschenken Sie einen tollen Gutschein in beliebiger Höhe, verpacken ihn in der edlen Holzbox und legen obendrauf die CD mit schwungvoller Musik zum Üben. So können Sie aus dem ideenlosen SOS ein Geschenk für große Momente machen, das wirklich Freude bei Ihrem Gegenüber auslöst!

7


COSTA & JULIA IM TANZFIEBER

Kurse für Erwachsene DAS PROJEKT:

alle Kurse zu Gast war, probiert einen Monat lang Ein Paar, das noch nie im Tanzhaus Bonn e ist das gar nicht so Woch pro n Kurse 140 von l Anzah n große aus, auf die es Lust hat – bei der en uns Costa haben ihre Wahl getroffen und schick einfach! Aber Julia und ihr Lebensgefährte ein erstes Feedback:

uns zukom“Wir hatten schon zuvor vom Tanzhaus gehört und waren gespannt, was auf men würde. Unsere Einschätzung nach zwei Wochen Probetanzen:“

KURSERFAHRUNGEN: in Deutschland relativ neuer Tanz, der aber g:weilEinman n Swi st tll zuCoa Wes ihn auf fast jedes Musikstück tanzen überzeugen weiß, schne kann.

: Partytanz mit großem Spaßfaktor – super, dass es einen eigenen cofox s Di Kurs gibt! eil, aber das – das ist nur was für Frauen“ lautet ein Vorurt ba:nicht!„ZumManbatanzt Zum man denkt. und die 45 Minuten sind schneller vorbei, als Musik der ringen spaßb zu t stimm

die lateinman sich nicht so rhythmisch bewegen kann wie Und man sollte sich nicht irritieren lassen, wenn zu seinem Spaß! Mann auch t komm Da hat! ügen Vergn ihr ar amerikanische Gazelle Sandor, die sichtb

ndard/ Latein: Sta r (den gibt es Wir konnten in den Probewochen im Tanzkalende Uns gefällt besonders das flexible Kurssystem. wir

8

aussuchen, die getanzt wird. So konnten wir uns all die Tänze für jede Stufe) nachschauen, wann welcher Tanz ein anderer Tanze Woch jede geht Hier biert. auspro Salsa x und toll finden. Wir haben in „Paare Level 2“ Slowfo auf alle ein! super gehen hrer Tanzle die e einem bestimmten Tanz, stern auf... man widmet sich während der Stund


ALLE KURSE FINDEN SIE AUF WWW.TANZHAUS-BONN.DE TEL. 0228 462288 Pssst: Der Einstieg ist zu jedem der angegebenen

EINSTIEGSTERMINE

Termine möglich. Anbei die Termine für Paare Level 1:

Montag

20:15 Uhr

13.11.2017

11.12.2017

22.01.2018

19.02.2018

Dienstag

20:15 Uhr

14.11.2017

12.12.2017

23.01.2018

20.02.2018

Mittwoch

19:45 Uhr

15.11.2017

13.12.2017

24.01.2018

21.02.2018

Donnerstag 19:00 Uhr

16.11.2017

14.12.2017

25.01.2018

22.02.2018

Donnerstag 20:30 Uhr

16.11.2017

14.12.2017

25.01.2018

22.02.2018

Freitag

18:30 Uhr

17.11.2017

15.12.2017

26.01.2018

23.02.2018

Samstag

16:45 Uhr

18.11.2017

16.12.2017

27.01.2018

24.02.2018

Sonntag

19:15 Uhr

19.11.2017

17.12.2017

28.01.2018

25.02.2018

E: AMBIENT Entspannte Atmosphäre, die zum Plaudern, Verweilen

(vor und nach den Stunden) und natürlich zum Tanzen einlädt.

KEITEN: RÄUMLICH Hell, viele Fenster und beste Technik, auch geeignet für private Feiern.

ESSEN:

Die Cocktails und die Currywurst sind super

lecker ;-)

FAZIT:

Jederzeit und zu jedem Kurs kommen zu können, wie man gerade Lust hat, ist toll! Der Unterricht mit liebev oller Strenge und angemessener Anforderung kann in jedem das Tanzf euer entfachen! Super ist auch, dass man auf der offenen Aktivtanzfläche vorher und nachher noch Zeit hat, seine Skills zu traini eren und zu verfestigen. Das Team ist supernett und freundlich, stets für Scherze zu haben und in den Stunden immer darauf beda cht, das Bestmögliche aus jedem Einzelnen rauszuholen.

Erleben auch Sie Ihre eigenen grossen Momente Viele weitere Kurstermine (z.B. West Coast Swing oder Zumba) finden Sie auf www.tanzhaus-bonn.de

9


Soziales Engagement CSR-Botschafter Timo Müller und Sandor Krönert mit Andrea Mährle (ZNS - Hannelore Kohl Stiftung)

MARKTPLATZ »GUTE GESCHÄFTE« BONN/RHEIN-SIEG An einem der Septemberfreitage geht es im Alten Rathaus am Bonner Marktplatz traditionell bunt, quirlig und laut zu – denn dann treffen sich gemeinnützige Organisationen und engagierte Unternehmen zum „Marktplatz Gute Geschäfte“, um miteinander vorteilhafte Projekte im Dienste der Gesellschaft auszuhandeln. Der Marktplatz, der am 29. September zum mittlerweile schon siebten Mal stattfand, bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Handwerksbetrieben eine unkomplizierte Möglichkeit, in die Themen Nachhaltigkeit und unternehmerische Verantwortung einzusteigen. Das Tanzhaus Bonn ist jedes Jahr mit dabei und verhandelt Projekte zur Unterstützung der unterschiedlichsten Vereine und Einrichtungen. Oberste Regel bei allen Verhandlungen: Es darf kein Geld fließen. (So war beispielsweise die Gegenleistung für einen Tanzworkshop eine Kiste Weihnachtskarten für alle Mitarbeiter, die das Team der Einrichtung der Hohenhonnef GmbH selbst gestaltet hat). Damit trotzdem alles ganz offiziell vonstatten geht, werden kurze Verträge geschrieben, die von echten Anwälten beglaubigt werden – ehrenamtlich! Auf diese Weise wurden im Bonner Rathaus schon viele soziale Projekte des Tanzhauses vereinbart, und wer unser Magazin regelmäßig liest, konnte die Ergebnisse zahlreicher Verhandlungen verfolgen. Auch dieses Jahr wurden wieder viele „Verträge“ abgeschlossen. Wir halten Sie natürlich über die Durchführung auf dem Laufenden und stellen Ihnen nun ein Projekt vor, das zum zweiten Mal stattgefunden hat. Zu Wort kommt auch Tanzlehrerin Annika Grochocki, die mit voller Begeisterung einen ganz besonderen Nachmittag gestaltet hat – aber lesen Sie selbst!

10

»

Annika Grochocki

Vor einigen Jahren habe ich für mich das soziale Engagement entdeckt – damit entwickelte sich der Bereich für mich auch ganz persönlich. Ich habe unheimlich Spaß daran, mich um soziale Projekte zu kümmern, und begann, mich neben meiner Arbeit im Tanzhaus ehrenamtlich zu engagieren. Irgendwann entschloss ich mich dazu, dieses Engagement in meinen Beruf zu integrieren. Also sprach ich mit unseren beiden Chefs, Timo und Sandór, und beide waren sofort Feuer und Flamme – egal, ob es darum ging, mit Kindern und Jugendlichen aus Tschernobyl zu tanzen, oder um Zumbaparties, deren Erlös gespendet wurde. Vor zwei Jahren wurde ich dann gefragt, ob ich Lust hätte, die Hannelore-Kohl-Stiftung zu unterstützen und beim „Erlebniswochenende für Menschen mit Schädel-HirnVerletzungen“ Tanzunterricht zu geben. Natürlich sagte ich sofort Ja! So machte ich, kurz bevor es im Tanzhaus für zwei Wochen in den Sommerurlaub ging, vorher noch diesen Workshop – und ganz ehrlich: Einen besseren Abschluss meiner Arbeitszeit hätte ich nicht haben können! Es hat mir und den Mittänzern riesigen Spaß gemacht – da war selbst der Song, zu dem wir tanzten, erträglich (Helene Fischer: „Atemlos“). Vor dem Workshop war ich wirklich aufgeregt, weil es auch für mich eine ganz neue Erfahrung war, mit Menschen zu arbeiten, die Schädel-Hirn-Verletzungen haben. Zwar bin ich in diesem Bereich nicht völlig unerfahren, allerdings habe ich mit diesen Erkrankungen nicht jeden Tag zu tun, also ging ich anfangs mit dem entsprechenden Respekt zum Workshop. Begleitet hat mich aber auch ein gutes Gefühl – und es war dann auch wirklich alles gut! Besonders beeindruckt hat mich das Talent der Gruppe, der Spaß, den mir die Teilnehmer übermittelt haben, und vor allem die Dankbarkeit, die ich erfahren durfte. Das war wirklich beeindruckend! Entsprechend freute ich mich über die erneute Anfrage in diesem Jahr – und was für ein Zufall: Auch diesmal fiel das Datum auf den letzten Tag vor meinem Urlaub! In diesem Jahr waren im Unterschied zum letzten Jahr überwiegend junge Menschen da, und auch das ist eine der schönsten Erfahrungen, die ich in meiner Zeit als Tanzlehrerin bisher machen durfte. Ich bin unheimlich dankbar dafür! Einen solchen Workshop werde ich immer wieder gerne machen – auch wenn er mal nicht kurz vor meiner Erholungszeit liegen sollte!

«


Buntes Treiben beim „Marktplatz GUTE GESCHÄFTE“

Tanzlehrerin Annika im vollen Einsatz mit der Tanzgruppe

MIT MUSIK UND BEWEGUNG GRENZEN TESTEN TANZHAUS BONN GESTALTET WORKSHOP FÜR HIRNVERLETZTE UNFALLOPFER Tanzen ist pure Lebensfreude – egal, ob Menschen eine Behinderung haben oder nicht. Für hirnverletzte Menschen ist die Bewegung zur Musik jedoch nicht nur Lebensfreude, sondern gleichzeitig eine Chance, den eigenen Körper wieder positiv wahrzunehmen, und mit Spaß Grenzen auszutesten. „Bei allen Seminaren der ZNS – Hannelore-Kohl-Stiftung sind motivierende Bewegungs- und Sportworkshops ein wichtiges Element“, so Stiftungsgeschäftsführerin Helga Lüngen. Die Angebote der Bonner Hilfsorganisation sind seit vielen Jahren fester Bestandteil der Nachsorge hirnverletzter Unfallopfer in Deutschland: „Betroffene verschiedener Altersgruppen erhalten an drei Seminartagen Rat und Hilfe bei der Bewältigung ihrer nach der Hirnverletzung völlig veränderten Lebenssituation. Dieses Seminarkonzept für Schädel-Hirn-Trauma-Patienten ist in Deutschland einzigartig“ berichtet Helga Lüngen weiter.

Die Seminare in Kooperation mit der Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (HGU) finden regelmäßig in Hennef statt. Am 06.08.2017 war es wieder soweit: 30 junge, hirnverletzte Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet konnten kostenlos an einem Erlebnis- und Begegnungswochenende teilnehmen. Sie erhielten praktische Hilfestellung, um Kraft für den herausfordernden Alltag zu schöpfen und neue Perspektiven aufzubauen. Einer der gefragtesten Workshops war der Tanzkurs von ADTVTanzlehrerin Annika Grochocki am Sonntagvormittag. Bereits zum zweiten Mal gestaltete die Tanzlehrerin des Tanzhauses Bonn ehrenamtlich einen dreistündigen Workshop für die Bonner Hilfsorganisation. „Die positiven Rückmeldungen im letzten Jahr und die unkomplizierte Zusammenarbeit mit der ZNS – Hannelore-Kohl-Stiftung haben dafür gesorgt, dass wir uns gerne wieder engagiert haben“, erläutert Timo Müller, neben Sandór Krönert einer der Geschäftsführer vom Tanzhaus Bonn. Entstanden ist die Zusammenarbeit ursprünglich bei der Initiative „Marktplatz Gute Geschäfte Bonn/Rhein-Sieg“ der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg (IHK). Für die beiden Geschäftsführer und CSR-Botschafter der IHK ist ihr soziales Engagement selbstverständlich: So bietet das Tanzhaus Bonn jeden Mittwoch einen Paradance-Kurs an, zu dem insbesondere Menschen mit Behinderung herzlich eingeladen sind.

11


LEICHTE SPRACHE IM DISCO-FOX IST ALLES NUR GEKLAUT? Der Text ist in “Leichter Sprache” geschrieben, damit alle ihn verstehen: Behinderte und Nichtbehinderte.

Hätten Sie es gewusst: Der Disco-Fox ist Tanz des Jahres 2017. 50 Jahre nachdem der Disco-Fox entstanden ist. Bis 1967 haben die Tänzer und Tänzerinnen in der Disco am liebsten ohne Tanz-Partner getanzt. Ohne Tanz-Haltung und ohne feste Tanz-Schritte. Irgendwann wurde das etwas langweilig. Da haben sich die Tänzer und Tänzerinnen an den Fox-Trott erinnert. Das ist ein Tanz in Tanz-Haltung und im Vier-Viertel Takt.

MARION FROHN arbeitet in der Lebenshilfe Bonn unter anderem als Projektleitung für die Agentur für Leichte Sprache. In Kürze wird sie zur Geschäftsführerin des neu gegründeten Betreuungsvereins der Lebenshilfe Bonn.

12

Als Expertin für Leichte Sprache ist sie seit 14 Jahren Übersetzerin und gestaltet Vorträge Betreuungsverein und Workshops für soziale Organisationen und Lebenshilfe Bonn Unternehmen.

Seit 2012 gestaltet sie Texte mit Bildern als ausgebildete Zeichnerin in bikablo-Technik. In ihrer Freizeit ist sie leidenschaftliche Tänzerin im Tanzhaus Bonn und im Rock‘n Roll-Club Siegburg und leitet die inklusive Tanzgruppe „Die Atemlosen Discofoxler“ der Lebenshilfe Bonn.


Betreuungsverein Lebenshilfe Bonn

Aber die Disco-Tänzer und Tänzerinnen hatten keine Lust auf einen braven und geordneten Tanz. Also haben sie sich Figuren aus anderen Tänzen angesehen. Zum Beispiel aus dem Swing, der Salsa, dem Boogie Woogie, der Cha-Cha-Cha und aus dem Mambo. Die abgeschauten Figuren haben sie mit dem Fox-Trott gemischt. Daraus ist dann der Disco-Fox entstanden.

Im Disco-Fox darf man im-provi-sieren. Das heißt: man darf sich Tanz-Figuren ausdenken. Das macht den Tanz sehr spannend. Jedes Tanz-Paar tanzt den Tanz anders. Manche eher gemütlich. Und manche sogar mit Hebe-Figur und wilder Drehung. Das Tolle am Disco-Fox ist, dass man ihn gut auf Festen und Hochzeiten tanzen kann. Aber auch auf den Tanzhaus-Partys jeden Samstag. Probieren Sie es doch mal aus, wie sich der Tanz mit den geklauten Tanz-Figuren anfühlt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei!

13


bonntanzt_flyer.pdf

1

02.10.17

12:32

Bonn tanzt C

powered by

Die große Tanzparty in Bonn: Tanzen Sie auf 4 Ebenen Westcoast-Swing Standard-/ Latein, Discofox & Latino Tanzfläche

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

UND AM

18.01.2018

Tanzhaus Bonn, Vilicher Arkaden, Gartenstraße 102, 53225 Bonn 200 kostenfreie Parkplätze direkt vor der Tür!

16.11.2017 FESTLICHER JAHRESBALL

18.11.2017 & 24.02.2018

BONN TANZT Die große Tanzparty auf vier Ebenen im Tanzhaus Bonn!

mit Westcoast-Swing-Workshop Fortgeschrittene ab 19.00 Uhr, Einsteiger ab 19.45 Uhr, Party ab 20.30 Uhr Discofox-Workshop Fortgeschrittene ab 20.30 Uhr, Einsteiger ab 21.00 Uhr, Party ab 21.30 Uhr

STARTEN WIR DIE NEUE GLANZMOMENTESAISON 2018!

MIT LIVE-MUSIK Wir möchten Menschen, die an Demenz erkrankt sind, und ihren Angehörigen oder Betreuern einen schönen Nachmittag bereiten und etwas Glanz in den Alltag bringen. Beginn 14.00 Uhr | Eintritt 10,00 € bei telefonischer Reservierung, Tageskasse 12,50€

Standard-/Lateinparty ab 20.30 Uhr Latino Tanzfläche ab 21.30 Uhr Eintritt Mitglieder: 3,50 €, Gäste: 9,50 €

Infos und Anmeldung unter:

www.tanzhaus-bonn.de oder Tel. 0228 46 22 88

BRÄUTIGAMAUSSTATTUNG | | GESELLSCHAFTSGESELLSCHAFTS- UND UND BUSINESSKLEIDUNG BUSINESSKLEIDUNG | | MANSCHETTENKNÖPFE MANSCHETTENKNÖPFE | | SCHUHE SCHUHE BRÄUTIGAMAUSSTATTUNG

14

WIR SIND SIND UMGEZOGEN UMGEZOGEN WIR

NEU! Stiftsplatz Stiftsplatz 55 | | 53111 53111 Bonn Bonn | | Telefon Telefon 02 0228 28//6629 2968 6850 50 | | www.guido-lepper.de www.guido-lepper.de NEU!


»30 Jahre Dirty Dancing«

Mal richtig eine heben

»

Verbrennen und Versicherungsprämie kassieren!« Das riet ein Hollywood-Produzent, als er "Dirty Dancing" vor dem Start sah - dann wurde der kitschige Low-BudgetFilm zum Welterfolg. Viele der Schauspieler gerieten trotzdem bald in Vergessenheit. Wir verraten, was aus Baby, Johnny und Co. wurde. Am 17. August 1987 ging Eleanor Bergstein ins Kino. Sie war aufgeregt wie nie. Denn sie wollte sich nicht irgendeinen Film ansehen, sondern ihren eigenen.

Einen Film, der von den Jugenderlebnissen der 49 Jahre alten Autorin handelte. Als Tochter eines jüdischen Arztes war sie zusammen mit ihrer großen Schwester Frances in Brooklyn aufgewachsen und hatte als Teenager an Mambo-Wettbewerben teilgenommen. Aus diesem Stoff hatte sie ein Drehbuch gestrickt und hart dafür gekämpft, dass ihre Geschichte es auf die Leinwand schafft. Nun war ihr Traum wahr geworden, der Film war in den Kinos - und die Autorin rechnete mit einem brutalen Flop.

15


Mein LieblingsDirty-Dancing-Zitat: »DAS IST MEIN TANZBEREICH UND DAS IST DEINER« HARDY HERRMANN Tanzschulinhaber

Sie hatte allen Grund dazu. Jahrelang war Eleanor Bergstein mit dem Skript von Studio zu Studio gezogen. "Alle hatten mir gesagt", erinnert sie sich später, "wie sehr sie das Drehbuch hassten." Nachdem alle großen Studios das Projekt abgelehnt hatten, nahm sich Vestron Pictures des Stoffes an - eine Firma, die sich auf den Vertrieb von Heimvideos spezialisiert hatte.

sicherstellen, dass überhaupt jemand im Saal war.

"Wir waren nicht gerade guter Dinge", so Bergstein. Ein Produzent, dem die Chefs von Vestron den fertigen Film kurz vor der Premiere gezeigt hatten, sagte nur: "Verbrennt die Negative und kassiert die Versicherungsprämie." So beschlossen die Finanziers, das Werk ein Wochenende laufen zu lassen, um es direkt danach auf Video rauszubringen. Deshalb war Bergstein im Kino - an diesem Tag und auch die nächsten vier Tage. Sie wollte

Doch dann geschah das Wunder: Am fünften Tag war sie in einer Vorstellung im New Yorker Loews Theater. Neben ihr saß ihr Mann und machte eine erstaunliche Entdeckung: In der ersten Reihe des Kinos saßen ein paar Frauen - und sie konnten jeden Dialog mitsprechen. "Weißt du, was das heißt?", fragte er sie. "Es bedeutet, dass sie schon jetzt so oft in dem Film waren, dass sie jede Zeile auswendig können."

16

»SIE KÖNNEN JEDE ZEILE AUSWENDIG!«

So begann eine der überraschendsten Erfolgsstorys der Kinogeschichte, dem Aufstieg von "Dirty Dancing" vom ungeliebten Low-Budget-Projekt zum Kultfilm. Für gerade mal fünf Millionen Dollar war das Tanzdrama heruntergekurbelt worden - und wurde zu einem Filmhit der Superlative: 170 Millionen Dollar spielte "Dirty Dancing" an den Kinokassen ein, ein Jahr nach seiner Premiere war er der meistgeliehene Film in amerikanischen Videotheken, um bald darauf der erste VHS-Film zu werden, der sich mehr als eine Million Mal verkaufte. Auch der Soundtrack wurde zum Überraschungserfolg. Noch bevor überhaupt eine Single gepresst war, gab es mehr als eine Million Vorbestellungen für das Album zum Film. Kurz darauf verdrängte es Michael Jacksons


© 2007, Concorde Home Entertainment. „Dirty Dancing“

Mein Schönster Dirty DAncing Film-Moment: »Wenn Baby das erste Mal mit den Melonen im Arm zum 'Tanz-Schuppen' geht und man die Paare "dirty dancen" sieht« NICOLE HANSEN Profitänzerin

»STAR WARS FÜR MÄDCHEN« "Bad" und Bruce Springsteens "Tunnel Of Love" von der Spitze der US-Hitparaden. Die Hauptdarsteller Patrick Swayze und Jennifer Grey wurden über Nacht zum Traumpaar Hollywoods. Auf der Suche nach einer Erklärung für den irren Erfolg nannten Kritiker den Film bald "'Star Wars' für Mädchen". Ein Hit auf Beerdigungen Bis heute hat "Dirty Dancing" nichts von seiner Anziehungskraft auf immer neue Generationen verloren. Zwischen 2005 und 2007 wurden mehr als zehn Millionen "Dirty Dancing"-DVDs verkauft. Laut einem Artikel von BBC News aus dem Jahr 2006 war die Schnulze "(I've Had) The Time Of My

Life" zu diesem Zeitpunkt bei den Briten der drittbeliebteste Song auf Beerdigungen. Den Karrieren der Beteiligten hat der Kultfilm indessen nur wenig Glück gebracht. Sowohl Patrick Swayze als auch Jennifer Grey hatten arge Schwierigkeiten, an den Erfolg von "Dirty Dancing" anzuknüpfen. Swayze wurde jahrelang als knopfäugiger Rebell mit Lederjacke besetzt und Grey war nach einer Schönheitsoperation schlicht nicht mehr wiederzuerkennen. Ebenso verschwanden die meisten anderen Schauspieler des Films danach wieder in der Versenkung. Manche wurden lieber Mütter als Filmstars, andere machten eine Karriere als Regisseur. Und einer der Schauspieler starb wenige Jahre später an einer Überdosis Heroin. Benjamin Maack, Spiegel Online

»

Also, Dirty Dancing ist mein allerliebster Tanzfilm - there is no better one! Zum ersten Mal gesehen habe ich ihn im Alter von 10 Jahren mit meinen älteren Cousinen. Damals habe ich mich bei den Knutschszenen immer unter dem Tisch versteckt, weil mir das so peinlich war. JÜRGEN SCHLEGEL

Profitänzer & »Let's Dance« Choreograf

17


HALT!

7 TIPPS, DIE DU UNBEDINGT WISSEN MUSST, BEVOR DU AUF DIE TANZFLÄCHE GEHST Nein, ich will Dich bei Gott nicht vom Tanzen abhalten. Das ist das Letzte, was ich möchte. Ich will in erster Linie, dass es für Dich der beste Tanz des Abends wird. Was sagst Du jetzt? Hand hoch, wer sich viele solche Tänze wünscht. Das dachte ich mir… Im Laufe der Jahre haben wir viel beobach-

1

Gepflegtes Äußeres

Ja, es hat einen Grund warum es an erster Stelle steht und nein, es hat nichts mit Deinem Gewicht, Hautfarbe, Teint oder der Größe Deiner Nase zu tun. Es geht einfach um den ersten Eindruck. Wenn wir den versemmeln, tun wir uns beim zweiten Eindruck deutlich schwerer. Umgekehrt kann man sich getrost weiter auf die tanzspezifischen Dinge konzentrieren. Gepflegtes Äußeres heisst einfach, dass man im Grunde geduscht, frisiert, frisch angezogen, gut duftend und lieb lächelnd aus der Wäsche guckt.

23

1. . .

Auf den richtigen Count den Tanz starten

Jaja, noch ein „eh klar!“, oder? Wenn es so ist, wieso sehe ich immer noch so viele TänzerInnen, die in die ersten Taktschläge hetzen, sobald sich ihre Hände berührt haben? Als würde eine Stoppuhr ab dem Moment ticken, wo man den Partner oder die Partnerin berührt. Lass Dir Zeit, nehme die Tanzhaltung an, schwinge ganz sanft ein wenig hin und her und höre aufmerksam auf die Musik, um den richtigen Einsatz zu finden. Wie lang soll das dauern? Es ist egal! (...) Diese sanfte Anfangsphase gehört einfach zu jedem Social Dance dazu!

18

tet, selbst „getestet“ und daraus einiges gelernt, wie man das Beste aus einem Tanz herausholen kann. (...) OK, was sind denn die 7 Dinge, die ich wissen muss, um möglichst viel Spaß im Social Dance zu haben?

2

Respektvolles & freundliches Auffordern

Versteht sich ja eigentlich von selbst, oder? Leider muss man es immer wieder ansprechen, da es anscheinend viele doch vergessen. Manche tun sogar so, als würden sie an einem Fließband arbeiten. Manchmal vergessen wir in der Hitze eines Socials, dass wir mit richtigen Menschen UND ihren Emotionen zu tun haben und nicht nur mit ihren physischen Körpern. Ja, Emotionen… Der Grund warum wir das Ganze überhaupt tun. Also, probiere mit einem Lächeln auf die Person zuzugehen, die Du auffordern willst und spreche ein paar einfache magische Worte aus: „Magst Du tanzen?“ (...)


5 555 5 Den Tanz mit einem „Small Talk“ beginnen Wie in einem guten Gespräch, beginnen wir meistens zuerst mit einem simplen: „Hallo, wie geht´s Dir? Wie war Dein Tag? Was gibt´s Neues bei Dir?“ Umgesetzt auf den Tanzdialog würde es heißen, dass Du den Tanz mit einem sehr simplen Vokabular anfangen solltest. Sprich – mit den einfachsten Elementen, um für den sicheren und harmonischen Start in den Tanz zu sorgen. Intro eben!

Für Abwechslung sorgen Leichter gesagt als getan, ich weiß. Aber mit ein wenig Aufmerksamkeit in die richtige Richtung bekommt man auch diesen Part leicht hin. Abwechslung heißt, dass wir zwischen Links- und Rechtsdrehungen, dann zwischen gelaufenen Drehungen und Drehungen am Platz, Damen- und Herrendrehungen und natürlich zwischen zackigen und fließenden Bewegungen balancieren usw. Kontrast & Abwechslung im Social Dance heißt nicht unbedingt: „Ich muss mehr Figuren lernen!“ Es heißt, die wenigen Elemente und Figuren strategisch gut zu kombinieren, so dass sie eine harmonische und ausbalancierte Mischung bilden.

7

6 5

Das Tanzlevel des Gegenübers berücksichtigen Das ist Etwas, das wir alle immer wieder vergessen. Manchmal tanzen wir einfach gleich wie immer, egal wer uns gegenüber tanzt. Da ist etwas Gefühl gefragt. Vielleicht auch Zurückhaltung. Am besten aber Beobachtung! Gesichtsausdruck und Mimik während des Tanzens sagen sehr viel darüber aus, wie sich eine/r im Moment fühlt. (...)

Sich im Tanz tänzerisch verwirklichen Wie jetzt? Aber unter Punkt 6) steht, dass man sich zurückhalten muss, um sich an den Gegenüber anzupassen. Nicht ganz so! Nur weil man mit einem Anfänger tanzt, heißt es nicht, dass man fad und komplett styling-befreit tanzen soll. Absolut nein! Egal, ob es um eine Dame oder um einen Herren geht, trotzdem ist es möglich, aufeinander zu achten, obwohl man den Tanz für sich genießen darf und soll. Wir sollen ja beide beim Tanzen unseren Spaß haben! Wenn ich mit einer Anfängerin tanze, berücksichtige ich ihr Tanzlevel in dem ich Basic Elemente tanze, aber ich tanze die Elemente. Ich „hatsche“ nicht unmotiviert durch die Gegend, um mich anzupassen. Ich tanze. Sie soll ja merken, dass auch ich meinen Spaß habe und das natürlich trotz der einfachen Figuren. Oder gerade deswegen? (...)

Das waren sie: die 7 Tipps, die Du unbedingt wissen musst, bevor Du Dich auf die Tanzfläche begibst. Gehe sie bitte noch einmal durch. Noch besser – schaue sie Dir immer wieder an. (...) Solange wir immer wieder versuchen, die beste (Tanz)Version von uns selbst zu werden, sind wir auf einem guten Weg. Dance & Make A Difference

Conny & Dado

www.socialdancingblog.com 19


JULIENBAM DAS GROSSE EXKLUSIV-INTERVIEW

DER YOUTUBE-STAR ÜBER DEN JOB, DAS TANZEN UND DEN MOND...

FOTO: GONG BAO Über vier Millionen Menschen, die sein Leben verfolgen: Julien Bam gehört zu den erfolgreichsten YouTubern Deutschlands. Jede Woche veröffentlicht er ein neues Video, das mit seinem Team aufwendig produziert wird. Juliens Absicht ist es, die Zuschauer zu unterhalten und so präsentiert er immer wieder neue Talente; darunter auch das Tanzen! TdM: Hallo Julien, du bist mit über vier Millionen Followern einer der erfolgreichsten Youtuber Deutschlands. Was sagst du Leuten, die dich nicht kennen, warum du so bekannt bist? Julien Bam: Ja, auch erstmal „Hallo“. Mmh die Frage kann ich eigentlich gar nicht beantworten, weil ich nicht unbedingt direkt über meine Arbeit spreche, wenn ich Menschen in meinem Privatleben kennenlerne. Und wenn die Frage dann doch aufkommt, sage ich, dass ich Webvideoproduzent bin. Es ist nicht so meine Art, direkt mit der Tür ins Haus zu fallen. Ich meine, man will ja auch eher den Menschen an sich kennenlernen, warum sollte ich dann auf meine Videos hinweisen?

Ist Dein Job für dich Arbeit? Was ist toll daran und was nervt dich? Ja, na klar. Ich habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Ich wünsche jedem, dass er das beruflich ausleben kann, was ihn glücklich macht und ich habe da echt Glück gehabt, dass ich meine unterschiedlichen Leidenschaften vom Entertainment, über Tanz bis hin zur Musik so ausleben darf und damit meine Brötchen verdiene. Inzwischen bin ich ja auch nicht mehr nur alleine, sondern habe meine eigene Firma und mein Team um mich herum. Ich bin viel zu happy damit, um zu sagen, dass mich irgendwas daran nervt. Klar muss der Schlaf oft dran glauben, aber das ist ja auch letztendlich meine eigene Entscheidung, wofür ich das gerne in Kauf nehme. 20


Wenn du und dein Team bei einem Videodreh seid, welche Projekte machen dir am meisten Spaß? Boar, das kann ich so pauschal gar nicht sagen. Jedes Video ist letztendlich immer aus meiner eigenen Feder und einem Blatt Papier entstanden. Deshalb hängt auch an jedem einzelnen Herzblut. Aber ich mag es besonders, wenn wir uns etwas vornehmen, was eigentlich in so kurzer Zeit unmöglich erscheint und wir es dann doch irgendwie umgesetzt bekommen. Das ist ein großartiges Gefühl.

Wie läuft das als Youtube-Star, trifft man sich im Headquarter der Firma und tauscht sich ab und zu mit den anderen Stars der Szene aus? Also ich habe ja, wie gesagt, mein eigenes kleines Team. Daher habe ich auch Anfang des Jahres die Wohnung gegen ein Haus getauscht, um meinem Team und mir mehr Platz bieten zu können. Das war auch bitter nötig, weil wir jahrelang auf engstem Raum gearbeitet haben. Dort wurde konzeptioniert, gedreht, geschnitten, geschlafen und gegessen. Wir haben eigentlich den gleichen Ablauf, wie jeder andere auch: Wir treffen uns morgens zum Arbeitsbeginn und dann wird halt gearbeitet; Nur mit dem Unterschied, dass mein Team und ich keine Wochentage oder Feierabend-Zeiten kennen. Bei uns passiert einfach an jedem Tag in der Woche etwas. Jetzt habe ich ja auch noch einen zweiten Kanal und der muss natürlich auch bespielt werden. Klar machen wir hin und wieder auch etwas mit anderen Webvideoproduzenten, aber jeder macht ja auch irgendwie sein eigenes Ding. Das ist auch wie in jeder anderen Branche.

Mit über 4,2 Millionen Followern auf Youtube und 3,5 Millionen Abonnenten auf Instagram bist du sehr gefragt. Was ist das Geheimnis Deines Erfolges? Dazu habe ich sogar ein Video mit dem Namen „Geheimnis meines Erfolges" gedreht. Da will ich gar nicht viel vorweg nehmen. Schaut gerne mal rein! :D

Gibt es eigentlich Namen von Fan-Kommentaren, die Dir im Gedächtnis bleiben, sozusagen Wiederholungstäter, an die man sich erinnert und weshalb? Klar! Es gibt Leute aus meiner Community, die mich schon viele Jahre begleiten und schon Videos von mir verfolgt haben, als ich diesen Kanal noch gar nicht hatte. Es ist von der Zeit her natürlich nicht immer möglich allen gerecht zu werden, aber mir ist der enge Austausch mit meiner Community schon sehr wichtig. Wir machen auf gewisse Art und Weise diese spannende Reise ja auch zusammen.

Du bist die ganze Zeit mit Youtube konfrontiert. Hast du noch Zeit selbst Videos anzusehen und wenn ja, welche YouTube Videos sind deine Favorites? Ja ich mach ja nicht nur gerne Videos, sondern ich analysiere auch sehr gerne. Das ist quasi meine Art der Marktanalyse. Ich finde es immer spannend, was die anderen so treiben oder was sie sich für die Woche überlegt haben. Ich schaue mir viele Influencer an. Natürlich gerade von den Leuten, die man auch persönlich ganz gut kennt, wie CrispyRob, Rezo, iBlali, Bulien usw.

Wie man in vielen deiner Videos sieht, bist du Breakdancer und warst auch hinter der Kamera Teil der Got-toDance-Crew. Da hast du sicherlich auch den ein oder anderen Profitänzer kennengelernt. Hast du tänzerische Vorbilder? Meine ersten Vorbilder gewann ich schon, als ich mit dem HipHop in Berührung kam. Auf meinen Reisen, die mir durch unsere Tanzfilme ermöglicht wurden, lernte ich viele großartige und inspirierende Tänzer kennen, wie z.B. D-Trix, der nicht nur Tänzer, sondern auch ein großer Youtuber ist, Bboy Blond, Bboy Jaekwon, Bboy Venum, Bboy Niek und Bboy Amok, Robozee, Bboy Storm und viele, viele mehr. Auch Sugar Rae, der einst mein Lehrer war, sehe ich als große Motivation für mich und den Tanz. Ein sehr großes Idol, das ich noch nicht getroffen habe, ist Daniel Cloud Campos.

Zwischen dem Standard/Latein-Tanzen und Breakdance liegen ja Welten, hast du mal einen Paartanzkurs gemacht? Bislang noch nicht. Höchstens damals in der Schule beim Sportunterricht.

Du bist Tänzer, du kannst singen, du filmst, fotografierst und bringst Menschen zum Lachen. Welches Talent schlummert in Dir, welches Du nicht nutzt? Ich würde es eher als Ehrgeiz bzw. Disziplin für eine bestimmte Sache betiteln. Für alles, was ich lernen und können will, nehme ich mir die Zeit. Ich übe und studiere es so lange, bis ich es kann. Dadurch habe ich viele Dinge gelernt, auf die ich bis heute noch gerne zurückgreife, wie zum Beispiel dem Geige und Klavier spielen, dem Zeichnen, und vielem mehr. Einiges davon behalte ich aber dennoch für mich.

Du bist gebürtiger Aachener, aber auch mit Singapur verwurzelt. Welches sind deine drei Lieblingsplätze auf der Welt? ...Aachen, Singapur und Köln hahaha

Was steht noch auf deiner Lebens-todo-Liste? Ich würde gerne einmal auf den Mond fliegen ;-)

Eine letzte Frage hätten wir noch. Wärst du in einem Zeitalter vor dem Internet geboren, wie würdest du deine Brötchen verdienen? Mein Beruf ist mein Leben. Ich kann mir nicht vorstellen, etwas anderes zu machen. Mein Job macht mir einfach so viel Spaß, aber als Kind wollte ich immer Astronaut werden. Dank meines Vaters hatte ich schon immer einen besonderen Bezug zum Mond.

Wir danken Julien, dass er sich die Zeit genommen und unsere Fragen beantwortet hat. Sei es mit dem Tanzen oder seinen Videos: Unser Team wünscht weiterhin viel Erfolg! 21


Was ist eigentlich...?

?? ? ?? ?

?

YouTuberin Maren Haase erklärt Begriffe aus der Tanzwelt

...der Unterschied von New Style und House Dance und was genau passiert beim Popping? Im großen Feld des Hip Hop weiß man manchmal gar nicht, was zu den jeweiligen Stilrichtungen gehört und durch welche Bewegungen sie sich auszeichnen. Hier ist ein kleiner Überblick:

New Style & Commercial Als New Style wird die Tanzrichtung bezeichnet, die normalerweise in Musikvideos und auf Konzerten zu sehen ist. Der Begriff stammt von Tänzern aus Frankreich und Japan, die eine New Yorker Hip Hop-Dokumentation sahen und sich wie die dortigen Tänzer bewegen wollten. So kam es zu der Bezeichnung „New Style“, was die Kurzform von „New York Style“ war. Technisch besteht

der Tanz aus präzisen Bewegungen auf die harten Schläge der Musik und Isolationen der verschiedenen Körperteile. So entstehen Kontraste zwischen weichen und harten sowie schnellen und langsamen Bewegungen. Die Tänzer bringen in die Choreographien ihren Style mit ein und performen die vorgegebenen Schritte auf ihre eigene Art und Weise.

House Dance Popping House Dance wird, wie dem Namen bereits zu entnehmen ist, überwiegend zu House Musik getanzt. Entstanden ist diese Tanzrichtung in den 80er-Jahren in den Clubs von Chicago und New York und wurde von vielen verschiedenen Stilen und Menschen beeinflusst. Jeder Tänzer bringt seinen eigenen Charakter und seine Herkunft mit ein und tauscht sich mit anderen aus, weshalb House auch ein Social Dance ist. Der Tanz an sich besteht aus viel Fuß- und Oberkörperarbeit und anders als beim Locking wird hier vermehrt improvisiert.

» 22

Beim Popping bewegen sich die Tänzer „mechanisch“ zu Funk-Musik. Die Muskeln werden schnell angespannt und wieder gelockert, was man schon dem Begriff an sich entnehmen kann (von: to pop ‚knallen‘). Auch Pantomime-Techniken sind von Nöten, um Popping richtig ausführen zu können, denn auch davon wurde der Stil inspiriert. Ebenso ließ sich der Tanz-Stil von Roboterbewegungen, Science-Fiction-Filmen, Videospielen, fließendem Wasser und der Elektrizität beeinflussen. Entstanden ist der Tanz in den späten 60er-Jahren an der amerikanischen Westküste u.a. durch „Boogaloo Sam“. Michael Jackson und sein Moonwalk sowie der Film „Breakin‘“ machten Popping weltberühmt. Heutzutage umfasst Popping mehrere Stilrichtungen und Techniken wie beispielsweise Tutting, Hitting, Strobing und Roboting.

Sugar Rae Hip Hop Ikone »Mein Stil ist Zucker! ich tanze von Locking bis Hip Hop viele urbane Styles, die ihre Wurzeln in der Funk-, Soul- und Rhythm and Blues Musik haben. Mein Style ist deshalb einfach zu definieren: süß und herzhaft wie Wiener Schnitzel mit Preiselbeeren.«


Locking

Der Tanzstil Locking wurde Anfang der 70er-Jahre in Los Angeles von Don Campbell geprägt. Damals gab es den "Funk Dance", einen Social Dance, den damals jeder kannte. Don Campbell versuchte sich am Tanzschritt „Funky Chicken“, jedoch wusste er nicht, wie man diesen richtig tanzte, weshalb er bei jeder Bewegung mit seinen Armen einen „Lock“ ausführte. Don dachte sich weitere Schritte und Eigenschaften aus und nannte den Tanzstil „Campbelllocking“ oder kurz „Locking“.

»

Zito Mufume

Dreifacher Hip Hop-Weltmeister »Mein Tanzstil kommt aus dem Herzen! Ich versuche immer meine Emotionen und Gedanken zum Ausdruck zu bringen und lasse dabei unterschiedlichste Styles einfließen. Stark geprägt hat mich der afrikanische Hip Hop-Stil aus meinem Heimatland Mosambik. Das ist meine Basis!«

Kimbo Tran Starmoves Choreograf

Riddim Danceschool & Dance Camera Action founder aus München hat es sich zur Leidenschaft gemacht die neue Generation zu förden! »Es ist wichtig den Kids den richtigen Weg zu weisen und ein gutes Vorbild zu sein.«

Dieser Tanz ist klar definiert, da es bestimmte Schritte und Bewegungen gibt, die immer wieder vorkommen. Dynamische Gesten, die meist groß und teilweise sogar übertrieben getanzt werden, sind typisch für Locking. Namen wie „Skeeter Rabbit“, „Scooby Doo“ und „Tom and Jerry“ haben eines gemeinsam: Es sind alles Comicfiguren; ein Hinweis auf den Charakter des Tanzes. Oft werden die Bewegungen von Marionetten und Cartoon-Charakteren imitiert. Der typische Ausdruck ist nämlich eher „cool“ und „comical“; also verziehen die Tänzer auch oftmals ihre Gesichter und schneiden ulkige Grimassen. Getanzt wird das Ganze auf Funk-Musik.

g n i y o B B-

B-Boying ist eine der vier Säulen der Hip Hop-Kultur, entstand in den frühen 70er-Jahren in New York und wird auf Funk-Musik getanzt. Der Tanz wurde vom Rocking, ein paar James Brown-Tanzschritten, dem Bodenturnen sowie Kung-Fu-Filmen entscheidend geprägt. B-Boying entsteht aus den wesentlichen Elementen Top-Rocking, was das Tanzen im Stehen bezeichnet, Footworks, also das Tanzen auf dem Boden, Freezes, in denen man in einer besonders eindrucksvollen Pose verharrt bzw. „einfriert“ und Powermoves, bei denen der Tänzer auf einer Körperstelle oder entlang einer Körperachse rotiert. B-Boying entwickelte sich aus Akrobatik, Martial Arts und vielen Tänzen; darunter Tap, Jazz, Capoeira, Balkan, Standard, Folk, Shaolin Kung-Fu, Lindy Hop, Schottisch, Square und Swing. Innerhalb der Breakdance-Kultur gibt und gab es keine Grenzen der Rasse, des Geschlechts oder des Alters und bot somit vielen Jugendlichen eine Alternative zu der Gewalt der städtischen Straßen-Gangs.

23

»


Kunst

Ist das oder kann das weg? Tricks und Kniffe eines Barkeepers Haben Sie sich einmal gefragt, woher bei Barkeepern die Leidenschaft für vermeintliche Details kommt? Oder etwas provokanter formuliert: Warum verkünstelt er sich denn jetzt mit dem Gemüse und dem Strohhalm? Werfen wir einen genauen Blick auf diese Spielereien.

Wir beginnen mit dem Strohhalm oder liebevoll auch “PVC-Trinkhilfe” genannt. Gerne legt ein Barkeeper Wert auf deren Länge. Bei einem gekürzten Strohhalm beispielsweise bekommt der Gast die Möglichkeit Aromen auch durch die Nase wahr zu nehmen, welche zusätzliche Rezeptoren besitzt. Außerdem kann die Anzahl der Strohhalme variiert werden. Bei einer Caipirinha soll ein zweiter Halm das Verstopfen durch crushed Ice verhindern. Nun zur Dekoration (alias Gemüse), die schon lange nicht mehr nur einen rein optischen Nutzen erfüllt. Minze zum Beispiel: Viel des geschmacklichen Aromas steckt hier tatsächlich im Stiel, weswegen dieser im Drink verarbeitet werden sollte. Für die Optik und die 24

Nase kommt das obere Ende mit den geruchsintensiven Blättern ans Glas.

Bei einem MaiTai, einem starken Tikidrink mit viel Rum, können sich beispielsweise Alkoholdämpfe lösen, die dann angenehm von der Minze überdeckt werden. Bei einem Mojito hingegen, bei dem die Minze schon als Zutat eine Rolle spielt, wird durch die Dekoration der Drink abgerundet. Zitruszesten werden ähnlich genutzt. Meistens wird die Frucht verwendet,

die auch Cocktail-Bestandteil ist. Die äußere Schale der Zitrusfrucht enthält ätherische Öle und die innere Bitterstoffe. Durch Knicken der Zeste wird die äußere Schale aufgebrochen und die Öle werden freigesetzt. Nun gibt es mehrere Möglichkeiten: Zum einen kann damit der Stiel des Glases eingerieben werden, damit die Öle noch lange an Ihren Händen haften bleiben, nachdem Sie das Glas am Stiel angefasst haben. So nehmen Sie eine schöne Erinnerung an den Abend mit nach Hause. Zum anderen sind die Öle brennbar und der Barkeeper kann diese über dem Drink anzünden. Es entwickelt sich ein kurzer intensiver Impuls für die Nase und natürlich einige Aroma-Sternschnuppen über Ihrem Drink. Neben diesen kleinen Effekten können die Öle auch komplementär


von

Dennis Gilliam

Barkeeper im Pinstripe's zum Drink, analog wie bei der Minze beschrieben, funktionieren. Hierzu braucht man ein oben zulaufendes, sich verjüngendes Glas, welches die Öle hält. So kann man einen einfachen Aperol Spritz im Weinglas zu einem besonderen Erlebnis machen, indem man eine Zeste über der Glasöffnung knickt und die Öle über den Drink spritzt. Auch die Glasauswahl trägt zum Charakter des Drinks bei. Gläser unterstützen den Drink sowohl optisch als auch funktionell. So werden Silberund Kupferbecher wegen ihres kühlenden Effekts genutzt. Eine schlichte Schale oder ein einfacher Tumbler untermalen einen Klassiker. Drinks wie ein Martini oder Daiquiri bestechen in Cocktailschalen durch ein simples Auftreten. Diese Drinks punkten durch die Technik der Barkeeper und eine ausgewogene Rezeptur. Tiki Mugs sind meist aufwendig gestaltete Becher, welche die Herkunft des Drinks untermalen. Zudem haben sie ein größeres Volumen, damit mehr Eis ins Glas passt. Es sollte crushed Ice verwendet werden, da dieses, durch die größere Oberfläche, schneller schmilzt und der Cocktail gezielt verwässern kann.

Dies führt mich zur nächsten Frage: Verwässerte Cocktails? Das will doch niemand, oder doch? Die Wahl des Eises und die Menge sind ein nicht zu unterschätzendes Arbeitsmittel der Barkeeper. Hier möchte Sie niemand übers Ohr hauen, denn Tikis und manche andere Drinks sollen verwässern. Es handelt sich immer um extrem starke Drinks, die durch kontinuierliche Verwässerung langsam verdünnt werden. So wird der Cock-

tail manchmal erst genießbar und vor allem entfaltet er so nach und nach all seine Aromen. Warum sind dann nicht alle Cocktails mit Eis, sondern werden zum Beispiel in der Schale serviert? Cocktails in der Schale haben meist eine geringere Flüssigkeitsmenge und sind schnell getrunken. Der Barkeeper sollte den Cocktail während der Zubereitung soweit herunterkühlen, dass die Tem-

peratur lange genug anhält und kein schmelzendes Eis das Gleichgewicht durcheinander bringt. Bei anderen Drinks wird auf viele Eiswürfel gesetzt. Dabei gilt: Je mehr Eis man benutzt und je kälter der Eiswürfel ist, desto weniger verwässert der Cocktail. Sollten Sie daher bei einem Gin & Tonic das Longdrinkglas voll mit Eiswürfeln bekommen, betrügt Sie keiner um die Menge des Drinks. Eine weitere Option sind große Eiskugeln. Diese kommen in Tumblern zum Einsatz. Das Eisvolumen entspricht dem von mehreren normalen Eiswürfeln, allerdings ist die Oberfläche der Kugel in Relation zum Volumen die kleinste. Damit ein Cocktail zu einem Erlebnis für alle Sinne wird, sind viele Handgriffe und Tricks notwendig, von denen ich hier natürlich nur eine kleine Auswahl vorstellen konnte. Nun können Sie ihren Drink schon an einigen optischen Kriterien bewerten und ich hoffe, ich konnte Ihnen dadurch einen kleinen Einblick in den faszinierenden Beruf des Barkeepers gewähren. In diesem Sinne,

Cheers!

25


LINE IN Der Musikkanal

von Johnny Schmidt-Brinkmann

Heute wird geknistert Feiern wir das Jubiläum einer Platte oder eines Films, ist das immer eine gute Gelegenheit, zum Plattenregal zu gehen und das entsprechende Album bzw. den Soundtrack heraus zu angeln. Meinen beiden Dirty Dancing Soundtracks sieht man ihre zahllosen Einsätze auf Hauspartys, Teenie-Feten und sonstigen DJJobs deutlich an. Die Cover sind eingeknickt, fleckig und eingerissen, den Innenhüllen geht es nicht besser und das Vinyl trägt deutliche Spuren von unfreiwilligem Scratching und einige Fingertapsen von unfähigen DJ-Händen. (Eine Analyse im RCA-Labor würde vermutlich ergeben, dass es meine eigenen sind…) Oldies & neue Oldies Beim Auflegen knistert es entsprechend, was aber nicht weiter schlimm ist, denn viele der Songs sind Hits aus den 1960er-Jahren - hier gehört das Knacken quasi zur Genstruktur. Jeder Kratzer steht für ein Erlebnis, bei “Be my Baby” von den Ronettes werden vielen Fans garantiert nicht nur Szenen aus dem Film in den Sinn kommen. Inzwischen sind aber auch die Songs, die 1987 extra für den Film aufgenommen

26

wurden, zu Oldies geworden. Neben dem Oscar-prämierten “(I’ve had) the time of my life” weckt insbesondere “She’s like the wind”, das von Hauptdarsteller Patrick Swayze geschrieben und gesungen wurde, viele Erinnerungen. Schließlich war der Song ein Muss bei den Schmuserunden im Flackerlicht einer obligatorischen Dreikanal-Lichtorgel im Reihenhaus-Partykeller. Weiter gekuschelt wurde - wir erinnern uns - bei “Reality” von Richard Sanderson, “Nothing’s gonna change my love for you” von Glenn Medeiros und “Grüne Witwe” von Bols featuring O-Saft aus dem Tetrapack. Mambo, Salsa, Cha Cha Cha... Die beiden Soundtracks sind gespickt mit zahlreichen tanzbaren Hits. Dies ist sicher auch einer der vielen Gründe, weswegen der Soundtrack zu Dirty Dancing bislang weit über 30 Millionen mal über den Ladentisch ging und auch bei nachfolgenden Generationen Kultstatus erlangte. Während sich über den Film trefflich streiten lässt, ist die Musik - insbesondere für einen Tanzfilm - verhältnismäßig zeitlos. Da die Handlung in den 1960er-Jahren spielt, durften viele der für die 80er-Jahre typi-

schen Keyboard-Sounds nicht mitmachen, damit die Titel in den Film passen. Rückblickend ist es angesichts des überragenden Erfolges kurios, dass sowohl die Autoren, als auch die Interpreten mehrfach gedrängelt werden mussten, bei “einem kleinen Tanzfilm-Projekt” mitzumachen. Timemachine Wer mit dem Soundtrack zu Dirty Dancing jetzt gerade eine Zeitreise ins Jahr 1987 begonnen hat, der sollte seinen Trip einfach mit diesen Alben aus dem selben Jahr fortsetzen: “Bad” (Michael Jackson), “Heart Over Mind” (Jennifer Rush) “Whitney” (Whitney Houston) Hierzu empfiehlt der Barkeeper (historisch korrekt) eine Cola on Ice mit einem ordentlichen Schuss quietschgelben Bananenlikör, serviert in einem achteckigen Glas mit pinkem Strohhalm! Wir sehen uns im Partykeller! Euer


Musik Tipps:

Was ist Dein Album Tipp?

Wer ist dein LieblingsKomponist? »ICH LIEBE ES, CHOREOGRAFIEN AUF EPISCHE FILMMUSIK ZU KREIERN. MEIN FAVORIT IST HANS ZIMMER «

» MEIN GUTELAUNE ALBUM FÜR DEN HERBST IST 'WITNESS' VON KATY PERRY!« MAXIME ZZAOUI WEST COAST SWING-PRO

SOFIANE TIET, PROFI-TÄNZER UND YOU-TUBE SENSATION

CHARTS

1. 2. 3.

ZAYN Feat. Sia – Dusk Till Dawn (Foxtrott, Rumba, West Coast Swing)

Ed Sheeran - Perfect

(Wiener Walzer)

Post Malone Feat. 21 Savage - rockstar (Foxtrott, West Coast Swing)

4. J Balvin & Willy William Feat. Beyon-

cé – Mi Gente

(Salsa, Samba)

5. Rin – Monica Bellucci (Foxtrott, Kizomba, Samba, West Coast Swing)

6. Axwell /\ Ingrosso – More Than You Know

(Cha Cha Cha, Discofox)

7. Lauv – I Like Me Better

8.

Camila Cabello Feat. Young Thug Havana (Cha Cha Cha, West Coast Swing)

9.

Portugal. The Man – Feel It Still (Jive)

10. Marshmello Feat- Khalid - Silence (West Coast Swing)

11. Jason Derulo – If I’m Lucky (Foxtrott, Samba, West Coast Swing)

12. Dua Lipa – New Rules (Cha Cha Cha, Samba, West Coast Swing)

13. Avicii Feat. Sandro Cavazza – Without You

(Cha Cha Cha, Discofox)

14. DJ Snake Feat. Lauv – A Different Way

15. Imagine Dragons – Whatever It Takes

(West Coast Swing)

16. Kygo - Stargazing (Foxtrott, Rumba, West Coast Swing)

17.

Michael Patrick Kelly Feat. Gentleman - ID (Cha Cha Cha, Foxtrott, Rumba, West Coast Swing)

18. Martin Solveig Feat. ALMA – All Stars (Cha Cha Cha, Discofox)

19.

Rudimental Feat. James Arthur – Sun Comes Up (Samba, West Coast Swing)

20.

Robin Schult & HUGEL – I Believe I’m Fine (Foxtrott, Rumba, West Coast Swing)

(Foxtrott, Samba, West Coast Swing)

(Foxtrott, Rumba, West Coast Swing)

27


R Ü C K B L I C K G O C S T U T T G A RT 2 0 1 7

3. Platz Swarovski WDSF GrandSlam Latein:

Timur Imametdinov & Nina Bezzubova

HAUTNAH BEI DEN

GERMAN OPEN CHAMPIONSHIPS

GOC2017 V

om 8. bis zum 12. August zog eines der größten und bedeutendsten internationalen Tanzturniere Gäste aus aller Welt in seinen Bann. Unter der Schirmherrschaft von Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière wurden die German Open Championships zum mittlerweile 31. Mal ausgetragen. Mehr als 5.000 Tänzer und Tänzerinnen aus der ganzen Welt traten in den unterschiedlichen

»

28

Altersklassen und Disziplinen an. Höhepunkte waren unter anderem die Grand Slam-Turniere in Latein und Standard, bei dem die Teilnehmer mit leichtfüßiger Ästhetik und sportlicher Spitzenleistung begeisterten. Wir haben die erlebnisreichen Tage in Bildern für Sie festgehalten.

2. Platz Swarovski WDSF GrandSlam Latein:

Marius Balan & Khrystyna Moshenska

Holger Nitsche

Wertungsrichter & Latein Weltmeister Es ist immer wieder eine Ehre bei solch einem hochkarätigen Turnier als Wertungsrichter am Rande zu stehen. Kein leichter Job, ...jedoch ein sehr wichtiger Job für mich. Wichtig deshalb, da Menschen wie ich dafür Sorge tragen wollen, dass Leistung ehrlich und fair bewertet wird.

1. Platz Swarovski WDSF GrandSlam Latein:

Gabriele Goffredo & Anna Matus

Ebenfalls vor Ort:

D i e Tr a i n e r Mirko Gozzoli & Edita Daniute


Einmalige Atmosphäre bei den Endrunden im Ku l t u r- & Ko n g r e s s z e n t r u m Liederhalle

Ve r t r e t e n d i e S c h w e i z :

Raffaele Gesmundo & Noemi Bozzo

2. Platz Swarovski WDSF GrandSlam Standard:

Simone Segatori & Annette Sudol

1. Platz Swarovski WDSF GrandSlam Standard:

Dmitry Zharkov & O l g a Ku l i k o v a

3. Platz Swarovski WDSF GrandSlam Standard:

Evaldas Sodeiks & Leva Zukauskaite

WRRC World Masters Boogie Woogie Neben den klassischen Disziplinen Standard & Latein, fanden auch die Wetmeisterschaften im Boogie Woogie sowie im Rollstuhltanzen statt. 1. Platz WRRC World Masters Boogie Woogie:

William Pisani& A l i c e Fa r a o n e

F Ăź r Fr a n k r e i c h s t a r t e t e n :

Charles-Guillaume Schmidt & Elena Salikhova

Extra aus China angereist:

B a n g b a n g Ya n & Jing Zhang

29


TANZWELT A K T U E L L E S A U S D E R TA N Z - S Z E N E

ROBOT DANCE – EIN ROBOTER ALS TANZLEHRER

In Japan bekommt der Begriff Robot-Dance eine komplett neue Bedeutung. Hier führt Sie R2D2s großer Bruder, der Tanzlehrer-Roboter DTR, übers Parkett. Von einem Forscher der Tohoku Universität entwickelt, geleitet der 1,80 m große Apparat seine Schüler einfach durch den ersten Walzer. Der obere Teil des Roboters bewegt sich wie bei einem echten Tänzer mit Neigung, Heben und Senken und der passenden Tanzhaltung. Die »Füße« sind Räder, mit denen er sich geschmeidig in alle Richtungen bewegen kann. Beginnt ein Tänzer gerade erst

§

seinen Unterricht, übernimmt der Roboter die Führung. Bei fortgeschrittenen Schülern passt das System automatisch die Haltung an und lässt dem Tänzer mehr Freiheiten. Das Projekt soll die körperliche Interaktion zwischen Menschen und Robotern erforschen. Der Projektleiter Diego Felipe Paez Granados sieht für sein berührungsbasiertes Lernsystem der Prototyp von eine Zukunft, die "DT R" in action über das Tanzen hinaus geht: »Wenn das System so gut ist, dass es einem Menschen etwas wie ein professioneller Lehrer beibringen kann, dann könnte es einen sehr großen Markt haben«.

WER HAFTET, WENN DER TANZPARTNER STÜRZT? »Jeder Partner ist beim freiwilligen gemeinsamen Tanz für sich selbst verantwortlich.« So entschied das Oberlandesgericht Frankfurt in einem Präzedenzfall, als eine Frau in einer schwungvollen Drehung von ihrem Tanzpartner losgelassen wurde, stürzte und sich verletzte. Die Anklage

auf Schadensersatz wurde vom Gericht abgewiesen. Auch wenn die Initiative des Tanzes von ihrem Tanzpartner ausging, ließ sie sich auf den Tanz und damit auch auf das übliche Verletzungsrisiko ein, befand das Gericht.

START DER NEUEN »LET‘S DANCE«-STAFFEL

L e t ' s D a n c e J u r o r e n J o r g e G o n z a l e s, Motsi Mabuse & Joachim Llambi

30

Seit 2006 ist sie eine der erfolgreichsten Tanz-Shows: »Let's Dance«! 2018 geht das Tanzformat bereits in die elfte Staffel – und natürlich können Fans kaum erwarten, welche Prominenten teilnehmen werden. RTL wird sich vermutlich bis kurz vor Beginn der neuen Staffel in Schweigen hüllen, welche Profi-Tänzer an der Seite der Promis tanzen werden. Auf Isabel Edvardsson, die die erste Staffel an der Seite von Wayne Carpendale gewann, werden die Fans aber eventuell verzichten müssen. Die Schwedin stieg während der zehnten Staffel aufgrund ihrer Schwangerschaft aus. Sie und ihr Mann Marcus bekamen im September einen kerngesunden Sohn. TANZEN - das Magazin gratuliert ganz herzlich zum kleinen Nachwuchstänzer!


»SO

BIN ICH ZUM TANZEENN GEKOMM

DIE ERSTE HIPHOP-PARTEI DEUTSCHLANDS

Seit Mai gibt es offiziell eine Hip Hop Partei: Die Urbane. Gegründet in Berlin, war sie bei der diesjährigen Bundestagswahl zum ersten Mal aufgestellt. Raphael Hillebrand und Niki Drakos sind die Bundesvorsitzenden. Mit dem Begriff »urban« sollen nicht nur Menschen in städtischen Gebieten angesprochen werden, da sich die Partei auf die Herausforderungen einer zusammenwachsenden Gesellschaft bezieht. Ihre Ziele sind soziale Gerechtigkeit, Gleichstellung und Selbstbestimmung aller Bürger. Damit orientiert sie sich an den grundlegenden Werten der Hip Hop-Bewegung. Man muss natürlich kein Hip Hopper sein um mitzumachen. Sogar ihr Berliner Direktkandidat Dr. Frithjof Zerger sagt selbst: »Ich mag außer Hip Hop auch noch andere Musikrichtungen – von Klassik über Jazz bis Elektro« Mehr Infos unter: www.die-urbane.de

Gewinnspiel

BÜCHERVERLOSUNG

Welche Tanzstile gibt es und wie tanzt man den Gummistiefeltanz? Das und vieles mehr erfahren Kinder ab sieben Jahren in dem Buch »Tanzen« von A. van Lipzig, mit einem Vorwort von Tanzweltmeisterin Kathrin Menzinr Kathrin Menzinge ger. »Tanzen« ist ein Buch aus der Reihe »Leselauscher Wissen« des BVK Buch Teilnahme unter: redaktion@gutmann-events.de Verlag Kempen. Gleichzeitiges Lesen und Stichwort "Leselauscher" Hören - SO macht Sachwissen Spaß!

EINE MILLION DOLLAR PREISGELD

“Before I was anything, I was a dancer,” sagt Jennifer Lopez von sich selbst. Gemeinsam mit dem Fernsehsender NBC hat sie die TV-Sendung “WORLD OF DANCE“ initiiert. 47 verschiedene Tanzgruppen und Solokünstler traten an und stellten sich JLo und ihren hochkarätigen Jurykollegen Ne-Yo, Jenna Dewan Tatum und Derek Hough. Es war eine bunte Mischung; von Salsa über Hip Hop bis Ballett war alles geboten. Letztendlich konnten sich die Zwillingsbrüder »Les Twins« (Laurent & Larry Bourgeois) über die eine Million Dollar Siegerprämie freuen. Mit über sieben Millionen Zuschauern, war die Sendung ein voller Erfolg eine Fortsetzung für 2018 ist geplant, also fangen Sie schon mal an zu trainieren!

FRANK WIENHOLT

«

Tanzschulinhaber aus Alzey

»Meine Eltern haben mich 1967 zum Internationalen Tanzlehrerkongress mitgenommen, da habe ich Rudi und Mechthild Trautz gesehen - Original-Ton von mir damals: »Das will ich lernen!«. Ich war dann in Augsburg ab 1978 in Ausbildung und durfte dort Peggy Spencer beim Training zuschauen, Rainer und Heidi Salmen erleben und würde in meinem Leben (wenn ich es noch einmal leben dürfte) alles wieder genauso machen. Tanzen ist die tollste Sprache, die es im Leben gibt - könnt Ihr mir glauben!«

KAAN BACAKLAR

Salsa-Spezialist und Hip-Hop Instructor aus Buxtehude

»Ich bin 1986 in der Türkei geboren. Mit 14 habe ich das Breakdancen angefangen, damals gab es keine Tanzschule in der Türkei. Wir haben ein paar Videokassetten vom »Battle of the Year« aus Deutschland bekommen und einfach versucht, das nachzutanzen. Als ich 17 war, habe ich als Animateur angefangen und dadurch meine Frau kennengelernt. 2006 bin ich nach Hamburg gekommen. Ich konnte nur Englisch und nachdem ich einen Integrationskurs gemacht hatte, brauchte ich einen Job. Meine Frau hat zu mir gesagt: »Du kannst ganz gut tanzen, was ist mit einer Tanzlehrerausbildung?« Ich habe mich schlau gemacht und sofort festgestellt - das ist mein Ding. Ich bekam einen Ausbildungsplatz bei Evelyn und Bernd Hörmann, obwohl ich aus dem Solo-Bereich komme und keinen Schritt Standard tanzen konnte. Während der Ausbildung habe ich meine richtige Leidenschaft entdeckt - Die Salsa! Emile Moise und Pedro Rodriguez haben mich inspiriert, sie wurden fortan meine Vorbilder. Ich habe gekämpft, mich verbessert und eines Tages durfte ich in der Salsa Fortbildung sogar unterrichten. A dream comes true! Ich habe einfach die richtigen Leute kennengelernt und richtige Entscheidungen getroffen und bin dankbar und stolz ein Teil des ADTV zu sein.« 31


Gewinnen Sie Karten für

DIE SCHÖNSTEN

s l a v i t s e f z Tan DER WELT

23.-25. Februar 2018

Das Salsafestival Switzerland ist einer der führenden Salsakongresse der Welt. Bereits zum 17. Mal und NEU im XTRA an der Limmatstrasse 118 in Zürich, präsentiert das Salsafestival Switzerland die freundlichsten Stars, ausschließlich Top-Shows, die besten Workshops sowie überwältigende Salsa-Parties auf sechs Dancefloors. Das Salsafestival Switzerland ist ein Treffpunkt für Salseros, Rumberos, Bachateros und Kizombeiros aus aller Welt.

29. März - 2. April 2018

Das XTRA Zürich ist im hippsten Viertel in Zürich direkt an der Limmat und nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt, die perfekte Kulisse für ein einmaliges und umwerfendes Salsafestival-Erlebnis.

Das Anchor Festival 2018 bittet zum »Dans op de Deel« in den historischen Mozartsälen in Hamburg. Freut Euch auf Top-Trainer aus aller Welt, intensive Workshops, eine hanseatischlockere Atmosphäre – und natürlich ganz viel West Coast Swing.

www.salsafestival.com

www.anchor-festival.com

Gewinnen Sie 2 x 2 Full-Passes Stichwort: "Salsa" an Redaktion@tanzen-magazin.de

Gewinnen Sie 2 x 2 Full-Passes Stichwort: "WCS" an Redaktion@tanzen-magazin.de

32

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit dem Stichwort Ihres Festivals. Einsendeschluss ist der 31.12.2017 - Wir wünschen viel Erfolg!


27.-29. April 2018

14.-17. Juni 2018

Seit 2002 veranstaltet der Tango Club Firenze unter der Leitung von Patricia Hilliges und Matteo Panero dieses außergewöhnliche Event in Florenz. Passionierte Tangueros aus aller Welt schwärmen seit nunmehr 15 Jahren für die einzigartige Atmosphäre und den internationalen Flair dieses Festivals. Das berühmte Teatro Affratellamento, ein altes Theater direkt am Arno mitten in Florenz gelegen, dient den aufregenden Tango-Nächten als atemberaubende Kulisse.

Beim Chase Festival dreht sich alles um Lindy Hop - eine Vintage Tanzform der 1920er-1940er Jahre. Zu diesem Workshop werden um die 1000 Tänzer*innen aus aller Welt erwartet, die für dieses lange Wochenende nach Heidelberg reisen. Am Tage ist dieses Festival ein Trainingscamp mit den besten Lindy Hopper*innen der Welt und am Abend wie eine Zeitmaschine zu einer Great Gatsby Party mit Live-Musik, Shows und ausgelassenem Tanzen.

www.firenzetangofestival.com

www.chasefestival.com

3 x 2 Karten für den Galaabend am 28.April 2018 Stichwort: "Tango" an Redaktion@tanzen-magazin.de

Gewinnen Sie 3 x 2 Full-Passes Stichwort: "Lindy" an Redaktion@tanzen-magazin.de

Unsere Gewinner der letzten Verlosung: "Beethoven!The next level": Frau S.Gasmi, Frau S.Erbskorn, Frau M.Koch | "Tango-Nacht Baden-Baden": Frau S.Miller

33


DIE GESCHICHTE DES

MAMBO Welches Mädchen hatte sich im Jahre 1987 nicht gewünscht als “Baby” von Patrick Swayze hoch in die Luft gehoben zu werden? Tanzen war plötzlich wieder total angesagt - viele wollten einem eigenen Dirty Dancing-Feeling etwas näher kommen und deshalb Mambo lernen. Oder Salsa? Ist das nicht eigentlich dasselbe? Was genau tanzen wir eigentlich? Die Ursprünge finden sich in der Karibik des 19. Jahrhunderts. Hier vermischten sich europäische Gruppentänze mit südamerikanischen Elementen und brachten den »Danzon«, den ersten Paartanz-Vorläufer des Mambo, hervor. Zusammen mit dem Musikstil »Son«, dem Pendant zum nordamerikanischen Blues, entwickel34

te sich daraus um 1930 der Mambo. Schnell verbreitete sich dieser auch in Europa, war jedoch mit seiner Betonung auf dem zweiten und vierten Taktschlag rhythmisch eher komplex und wurde ab ca. 1950 von der eingängieren Rumba und dem Cha Cha Cha verdrängt, obwohl mehrere Hits des “King of Mambo”, Perez Prado (u.a. “Mambo #5”) damals auch in Deutschland auf den vorderen Hitparadenplätzen landeten. In den USA hielt die Begeisterung hingegen an, insbesondere im New-Yorker Tanzpalast »Palladium«, der Ende der 1940er Jahre der erste Club der Stadt war, in dem

schwarze Musiker für Anglo-Amerikanisches Publikum spielten. Beginnend mit den 1960 Jahren entstand aus den traditionellen lateinamerikanischen Rhythmen und den nordamerikanischen Musikstilen Swing und Jazz ein neuer Mix, der unter dem Namen Salsa bekannt wurde. Der Begriff war bereits in den 1950er und -60er-Jahren von verschiedenen Musikern verwendet worden, z.B. in dem Song “Salsa y Dulzura” von Ray Barretto (1962), welcher auch schon die charakteristischen Bläser-Arrangements aufweist. Das New Yorker Latin-Music Plattenlabel


Das berühmte " Fa n i a R e c o r d s " existiert bereits seit 1963

Die wichtigsten Pe r c u s s i o n - I n t r u m e n t e des Mambo

Jennifer Grey alias „ B a b y “ u n d Pa t r i c k Swayze alias Johnny trainieren den Mambo in "Dirty Dancing"

“Fania Records” verwendete den Begriff “Salsa” in den 1970er-Jahren intensiv, um die neue Musikrichtung zu promoten. Zu dieser Zeit trugen in den USA auch schon verschiedene Clubs und Tanzschulen den Begriff “Salsa” im Namen. Und auch beim berühmten Karneval in der venezolanischen Hauptstadt Caracas wurde die Musik seit Ende der 1960er-Jahre verschiedentlich als Salsa bezeichnet. Ungewollt wuchs durch den Dirty Dancing Hype 1987 auch in Europa das Interesse und ließ die kleine aber lebendige "SalsaSzene" wachsen. Weiteren Auftrieb erhielt die SalsaKultur 1993, als Gloria Estefan ihr Album “Mi

Tierra” veröffentlichte, das ausschließlich aus Songs im traditionellen kubanischen Stil besteht, sowie durch den in Havanna spielenden Dokumentarfilm “Buena Vista Social Club” von Wim Wenders (1999). Inzwischen können wir quasi jeden Tag in einem Club, einer Bar oder sogar unter freiem Himmel mit Gleichgesinnten tanzen. Allerdings ohne die berühmte Hebefigur aus Dirty Dancing, denn der im Film gezeigte Stil enthält zahlreich fiktive Elemente. Es wäre etwas anstrengend, wenn jeder Salsero ständig seine Partnerin stemmen müsste - dafür gibt es schließlich den Rock ‘n’ Roll.

Kristina Sczesny

Silvester Dinner Ball Gala-Ball zum Jahresausklang Sonntag, 31.12.2017 · 19.30 Uhr Kurhaus Baden-Baden Bénazetsaal

Weltmeisterschaft Kür Latein Samstag, 14.04.2018 · 19 Uhr Kurhaus Baden-Baden Bénazetsaal www.badenbadenevents.de


I N T E R V I E W M I T P R O F. D R . S A B I N E C . KO C H

TANZEN

S

Therapie für Leib und Seele

ie ist die erste und einzige Professorin für Tanz- und Bewegungstherapie in Deutschland: 2012 hat Prof. Dr. Sabine Koch den Studiengang an der SRH Hochschule Heidelberg aufgebaut. Im Interview erzählt die Tanztherapeutin und Psychologin, wie Tanzen zur seelischen Gesundheit beitragen kann.

Welche Rolle spielt Tanzen für Sie persönlich? Prof. Dr. Sabine Koch: Ich kam vom Leistungsturnen zum Tanzen. Der ästhetische Aspekt hat mich dabei stets stärker fasziniert als der Leistungsaspekt. Ich habe Tanztheater, Folklore, Flamenco oder Capoeira ausprobiert, aber immer als Hobby. Tanzen bietet für mich Ausdrucks- und Interaktionsmöglichkeit, die Verbindung von Leib und Seele wird direkt spürbar und es erhält meine innere Balance. Wie wirkt Tanzen? Prof. Dr. Sabine Koch: Tanzen birgt sehr viel Ästhetik: Ich empfinde meine Bewegungen als schön und bringe meinen Körper und Geist wieder in Einklang. Durch das Tanzen gestalte ich selbst etwas und merke, dass mein Tun etwas bewirkt. Dieses Kontrollgefühl ist extrem wichtig für die Gesundheit! So wirkt Tanzen wissenschaftlich nachweisbar positiv auf die Stressreduktion und sorgt für Wohlbefinden und Verbesserung der Lebensqualität. Studien zeigen auch, dass gerade die zweckfreie Bewegung einen positiven Effekt auf Stressreduktion hat, mehr als die zielgerichtete Bewegung. Wann ist es sinnvoll, den Körper und die Bewegung in ein Therapiekonzept einzubinden? Prof. Dr. Sabine Koch: Wenn der Betroffene oder seine Umgebung unter einer Einschränkung wie z.B. unter Angstzu36

ständen, Depressionen, Stress, Trauma, Essstörungen erheblich leidet, ist eine Tanz- und Bewegungstherapie sinnvoll. Der Körper ist bei jeder seelischen Erkrankung mitbetroffen, deshalb kann über ihn auch der Heilungsprozess eingeleitet werden. Auch beim Verlust von Lebensqualität, ob z.B. durch eine Krebsdiagnose, Diabetes, Neurodermitis oder Demenz kann diese Form der körperpsychotherapeutischen Arbeit helfen. Ein Beispiel: Wir haben bereits einige Tanztherapie-Workshops für Menschen angeboten, die an Parkinson erkrankt sind. Sie haben häufig Angst, dass sie fallen und ihre Bewegungen unkoordiniert wirken. Beim Tanzen kommen sie u.a. durch die Musik in einen regelrechten Flow und empfinden ihre eigenen Bewegungen wieder als schön. Sie entspannen sich und merken, was sie eigentlich noch können. Beim Tango Argentino beispielsweise werden viele Bewegungen wie Rückwärtsgehen, Drehen und Initiieren spielerisch geübt, die im Alltag oft vermieden werden.


Tanz- und Bewegungstherapie studieren Wie und wo arbeiten Tanztherapeuten? Prof. Dr. Sabine Koch: Die Tanztherapeuten folgen unterschiedlichen Ansätzen, die sich an der jeweiligen Einschränkung oder Erkrankung orientieren. Bei Kindern mit Autismus beispielsweise setzen die Therapeuten mit der Spiegelungsmethode an: Sie folgen den Bewegungen, aber auch der Stimme des Kindes – den gesunden Anteilen, also nicht dem stereotypen Verhalten. Schnell merkt das Kind, dass sein Verhalten Auswirkungen hat. So lernt es in Interaktion zu treten. Einige unserer Absolventen haben inzwischen eine eigene Praxis und bieten dort erfolgreich Gruppen- oder Einzeltherapien an. Viele arbeiten als Tanz- und Bewegungstherapeuten in psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken oder Förderschulen. Perspektivisch ist zu erwarten, dass in den nächsten Jahren weitere Arbeitsplätze in der Altenarbeit und der Neurorehabilitation entstehen. Die Forschung zeigt dort schon sehr gute Erfolge. Welche Fähigkeiten sollte ein Bewerber mitbringen? Prof. Dr. Sabine Koch: Zunächst sind natürlich Kenntnisse in den Bereichen Tanzen und Bewegung wichtig. Darüber hinaus sollte man Interesse an Menschen haben und Belastungsfähigkeit mitbringen. Viele unserer Patienten sind schwer und chronisch krank. Die Arbeit als Tanztherapeutin oder -therapeut sorgt für viele neue Perspektiven und macht unheimlich Spaß – ich selbst kann mir nichts Schöneres vorstellen!

Die Tanz- und Bewegungstherapie zählt zu den künstlerischen Therapien, die das Potential der Künste nutzen, um psychologische Prozesse auf nonverbalem Weg therapeutisch zu begleiten und behandeln. Das Master-Studium an der SRH Hochschule Heidelberg dauert zwei Jahre und führt zum akademischen Grad „Master of Arts (Dance Movement Therapy)“. In der hochschuleigenen Ambulanz haben die Studierenden von Anfang an direkten Kontakt mit Patienten. Voraussetzung ist i.d.R. ein Bachelor-Abschluss aus den Sozial- oder Humanwissenschaften, den Gesundheitswissenschaften oder aus dem künstlerischen Bereich wie etwa Tanz. Bewerbungen sind jederzeit möglich. Mehr Infos unter:

www.hochschule-heidelberg.de

P r o f. D r. S a b i n e C. Ko c h 37


Etwas Schöneres als Tanzen?

Tanzen im Urlaub! Verbinden Sie Ihre Tanzleidenschaft mit einem unvergesslichen Urlaubserlebnis... ... weltweit!

Alle unsere Reisen unter www.maxtanzt.de OSTER-TANZREISE PORTUGAL/MADEIRA 5***** Hotel VidaMar Resort in Funchal Tanzlehrer/in: Benny & Anastasia Zentz 05.04. – 12.04.2018 7 Übernachtungen inkl. HP Abflüge z.B. ab FRA o. DUS Angebot: MT-1562 AB EUR 1.179,– p.P. PFINGSTTANZREISE SPANIEN/ANDALUSIEN 4**** Hipotels Gran Conil&Spa in Conil Tanzlehrer/in: Pia David 19.05. – 26.05.2018 7 Übernachtungen inkl. HP Abflüge ab HAM, FRA o. MUC Angebot: MT-1534 AB EUR 1.099,– p.P.

SILVESTERTANZREISE INKL. BALL IN BAD NAUHEIM. Noch wenige Zimmer verfügbar! 3,5 oder 7 Nächte möglich. Angebot: MT-1495 AB EUR 699,- p.P.


„Tanzen Sie unbeschwert und bleiben Sie in Bewegung!“ Wir sind eine orthopädische Privatpraxis und Ihr Ansprechpartner für die nachhaltige Beseitigung Ihrer GelenkBeschwerden. Wir unterstützen Sie bei der Erhaltung Ihrer Beweglichkeit und der damit verbundenen Lebensqualität.

Dr. med. Janusz Pieczykolan Facharzt für Chirugie

Wir behandeln Verletzungen und Erkrankungen des Gehapparats (Fuß, Knie, Hüfte) sowie weitere Gelenkbeschwerden (Hand, Ellenbogen, Schulter, Rücken) nach neuestem medizinischen Wissen.

Modernste Diagnostiksysteme (digitales Röntgen, Ultraschall, Fußdruckmessung, VideoGanganalyse, Vermessung der Bewegungen, Muskelarbeit und Körperhaltung) ermöglichen uns, Funktionsdefizite in der gesamten Komplexität des Bewegungsapparats zu erfassen und individuell zugeschnittene Therapiepläne zu erstellen. Tanzen Sie unbeschwert und bleiben Sie in Bewegung!

Dr. med. Janusz Pieczykolan

Bewegungs- und Fußzentrum Bonn Bornheimer Straße 135-137 D-53119 Bonn Tel.: +49 (0) 228 / 24 99 19-0 Fax: +49 (0) 228 / 24 99 19-19 E-Mail: info@orthopäde-bonn.com


Erich Klann

DER „LET’S DANCE“-STAR IM INTERVIEW Was waren für dich die Highlights der letzten Let’s-Dance-Staffel? In der letzten Staffel habe ich mit Anni Friesinger-Postma getanzt. Mein persönliches Highlight war es, sie persönlich kennenlernen zu dürfen und etwas mehr über ihre Philosophie, das Geheimnis ihres Erfolgs, ihre Disziplin, ihren Gedankenweg zu erfahren. Was den Wintersport angeht, ist sie eine Legende bei uns in Deutschland, dreimalige Olympiasiegerin gewesen. Sie ist eine große Persönlichkeit und das interessiert mich eigentlich am meisten. Gab es in den letzten Staffeln ein ganz besonderes Lets’s-Dance-Erlebnis, das du in Erinnerung behalten hast? Natürlich, da gibt es einige! So habe ich zum Beispiel mit Lilly Becker, der Frau von Boris Becker, getanzt. Sie sagte mir kurz vor der Show, dass sie alle Schritte vergessen habe. Und dann steht man da und denkt sich, dass vier Millionen Menschen und natürlich auch die eigene Mutter zuschauen. Die vier Millionen Menschen sind ja okay – aber wenn meine Mutter zuschaut, muss alles passen. Schließlich hat sie mich zu dem erzogen, was ich bin, und deshalb versuche ich, das so perfekt wie möglich zu machen. Und als Lilly mich so emotional umgrätschte, musste ich doch schlucken. Es war ein sehr emotionaler Moment für mich, weil ich alles so gut wie möglich machen wollte und es wirklich fünf Minuten vor Showbeginn war. Ich versuchte also, irgendwie mit der Situation umzugehen – und das war doch ein sehr besonderer Moment. Insgesamt drei Mal habe ich Let’s Dance gewonnen. Das erste Mal war ganz besonders, weil ich direkt zu Beginn etwas Neues hatte einfließen lassen: etwas mehr Freestyle. Wir haben etwas aus „Fluch der Karibik“ gemacht, weil die Leute mir gesagt hatten, ich hätte Ähnlichkeit mit Johnny Depp. Also sagte ich einfach: „Okay, dann machen wir das. Das wird mein Freestyle.“ Das Besonde-

40

re am Freestyle ist, dass man alles selbst bestimmen kann. Zwar wird die Musik vorgegeben, aber ich konnte mich komplett verwirklichen und machen, was ich wollte: einfach alles Kreative raushauen, so viele Requisiten verwenden, wie ich wollte, und auch die Kostüme aussuchen. So haben wir insgesamt dreimal die Garderobe gewechselt. Und als wir dann beim Freestyle nach dem dritten Lied durch die Mitte tanzten – man kann es sich wie ein Medley aus verschiedenen Liedern vorstellen, die zusammengesetzt werden –, sind alle Leute aufgestanden, haben geklatscht und das gefeiert. Applaus ist die Nahrung für uns Künstler: Wir haben etwas geschaffen, das wir den Leuten präsentieren, und sie akzeptieren und feiern das. Es war ein echter Gänsehautmoment, während ich tanzte. Trotzdem war ich noch in einem Tunnel drin, bis es zu Ende ging. Und genau in dem Moment habe ich gemerkt, warum ich das tue, weshalb ich Tänzer bin und weshalb ich es mag, vor so vielen Leuten zu tanzen. Einen weiteren besonderen Moment gab es im Jahr 2012, übrigens mit einer schönen Momentaufnahme, die auch noch ein Freund geschossen hat. Auf dem Bild halten wir den Pokal in der Hand und alle um uns herum feiern. Sylvie ist da, Daniel ist da – alle sind wirklich happy. Wenn du privat oder beruflich Menschen begegnest – was begeistert dich an ihnen? Mich begeistert eigentlich alles am Menschen. Ich interessiere mich sehr für Psychologie und lese regelmäßig Fachzeitschriften und Bücher. Ich finde eigentlich alle Eigenarten von Menschen interessant. Ich beobachte gerne, was Menschen machen, was sie zu dem macht, was sie sind, oder was den Charakter ausmacht. Wenn ich unter Menschen bin, lerne ich immer wieder etwas für mich selbst. Am meisten lerne ich von Kindern! Insbesondere, wie viel Interesse sie zeigen – es ist auch bewiesen, dass Kinder am meisten und am schnellsten lernen. Ich selbst möchte bis zum Ende meines Lebens eine Entwicklung durch-

Erich Klann in seinem Element. Der Vollbluttänzer liebt coole Outfits und coole Posen.

machen: Meine Philosophie ist, immer Kind zu bleiben. Ich bin zwar 30 Jahre alt, bin aber eigentlich nur ein Kind mit Geld. Es geht tatsächlich darum, dass man ständig interessiert an allem bleibt. Die Faszination des Menschen ist: Wie ticke ich? Warum tue ich, was ich tue? Was ist Instinkt, was habe ich von meiner Familie geerbt, wie prägt mich meine Umgebung? Mit alledem gehe ich sehr offen um und sage das auch jedem. Meine Philosophie ist sehr offen, Scheuklappen gibt es eher bei meiner Disziplin und meiner Leidenschaft. Ich habe immer ein offenes Ohr für Menschen, die etwas erreicht und die es für sich und nicht unbedingt des Geldes wegen erreicht haben. Ich kenne genügend Menschen, die viel Geld gemacht haben, aber dabei stehengeblieben sind. Sie haben sich persönlich und menschlich nicht entwickelt. Für mich ist menschliche Entwicklung das, was einen Menschen ausmacht. Empathie etwa ist ein ganz wichtiger Punkt: Die emotionale Intelligenz bei Menschen ist mir sehr wichtig, ich achte darauf sehr stark. Oana und du, ihr habt einen kleinen Sohn. Wie hat sich dein Leben durch die Vaterschaft verändert? Das werde ich oft gefragt, deswegen antworte ich immer gleich: Grundsätzlich hat sich alles verändert. Die Prioritäten haben sich verschoben. Meine ist nicht, mehr Geld zu scheffeln, wenn ich das kann, sondern ab 16 Uhr mein Handy lautlos zu schalten und für meinen Sohn da zu sein. Denn meiner Ansicht nach ist das eine größere Aufgabe, als nur für sich zu arbeiten oder nur Sachen für sich zu machen. Ich möchte aus mei-


nem Sohn einen gestandenen Menschen machen. Es geht darum, dass wir ihn gut erziehen, dass er etwas kann und dass er Selbstwertgefühl entwickelt. Er soll ein schöner Mensch werden! Und das ist nicht auf das Optische bezogen, sondern auf das, was er kann, und den guten Umgang, den er mit Leuten hat. Diese Überlegungen haben mehr Konzentration von mir genommen und mehr die Schiene auf ihn gelegt. Wir sind als Familie sehr stark zusammen gewachsen. Davor dachten wir ganz anders – als wir zusammen waren, war zwar auch immer Liebe und Verbundenheit da, jetzt aber haben wir eine höhere Stufe erreicht. Ich habe mich noch nie so erfüllt gefühlt, und das ist ein sehr schönes Gefühl. Nikolas ist jetzt fünf Jahre alt. Manche Menschen haben andere Hobbys - mein Hobby ist mein Sohn und seine Entwicklung. Ich glaube, es ist einfach, ein Kind zu machen, aber es ist nicht so ganz einfach, ein Kind – gerade auch zu einem guten Menschen – zu erziehen. Aber genau das ist meine Priorität. Wie sehen die nächsten ein, zwei Jahre aus? Seid ihr wieder bei Let´s Dance dabei, was passiert Großes in eurem Leben? Für die nächsten zwei Jahre haben wir schon mehr oder weniger einen Plan. Unsere Berufung ist es, Tänzer zu sein, und unsere Leidenschaft steckt

auch darin, bei Let´s Dance dabei zu sein. Ich bin schon im siebten Jahr bei der Show und würde es nicht machen, wenn es keinen Spaß machen würde. Wenn der Vertrag passt, werden wir uns einig – und wir werden das weiterhin machen, weil man viele Leute begeistern kann. Gleichzeitig wollen wir stärker auf unsere eigene Tanzschule schauen. Die Tanzschule Millennium ist unser Herzensprojekt – es ist etwas, was wir aus eigener Kraft geschaffen haben. Mit meinen eigenen Händen habe ich sie aufgebaut: Ich habe das Parkett geschliffen und geölt, Bänke geschliffen, Glühbirnen eingebaut, Balken eingelegt, alles gestrichen... Ich habe nicht einfach Geld in die Hände genommen und jemanden machen lassen, sondern habe wirklich selbst mitgemacht und alles in diese Tanzschule investiert, insbesondere Zeit. Und da Zeit für mich sehr wertvoll ist, ist für mich dieses Projekt – rein geschäftlich – am wertvollsten.

en“ – wir wollen auch Galas unter unserem Namen veranstalten, aber immer mit dem Hintergrund, dass wir etwas Gutes für die Menschen tun und dass auch immer die Akzeptanz für Menschen da ist, denen es nicht so gut geht.

Gleichzeitig wollen wir der Stadt Paderborn mehr Leben schenken, denn in Paderborn gibt es nicht allzuviel. Es gibt zwar Tanzschulen, aber eben nicht so viele, in denen die Leute interaktiv zusammenkommen. Wir wollen die Leute dort hinbringen und mit ihnen Spaß haben. Klar sollen sie dafür auch bezahlen, aber sie sollen das für sich selbst machen und erfahren, dass sie zugehörig sind – das brauchen alle Menschen! Wir müssen uns irgendwo gebraucht fühlen.

Gute Stimmung beim Interview mit Sandor Krönert vom Tanzhaus Bonn

Wir gehen davon aus, dass dieses Konzept Früchte trägt, denn wir sind authentisch, weil wir Sachen nicht nur für Geld machen, sondern wollen, dass es den Menschen dabei gut geht. Genau deshalb haben wir uns genau für diesen Weg entschieden. Uns geht es gut, wenn es den Menschen gut geht – das ist unser Herzensprojekt in Paderborn.

Erfolgsstory

Ihr seid dieses Jahr zum zweiten Mal beim Galaball Schwerelos dabei. Welchen Eindruck hattest du beim ersten Mal, warum seid ihr dieses Mal auch dabei?

2009

Zum einen habt ihr uns ein besonderes Gefühl vermittelt und etwas Besonderes gegeben. Es ist nicht nur eine Veranstaltung. Was uns daran fasziniert hat, ist die Liebe zu dem, was ihr macht. Man merkt, dass ihr es nicht einfach so macht – die Veranstaltung ist mit sehr vielen Details verbunden. Mich fasziniert am meisten, dass es für einen guten Zweck ist. Gerne würden wir euch diese Idee auch „klau-

Bei euch hat man immer das Gefühl, zu Freunden zu kommen. Wenn man gezwungen wird, etwas zu tun, ist es etwas anderes, als wenn man es mit Freude tut, weil irgendwo auch Freundschaft dabei ist. Und weil man sich wohlfühlt und ein heimeliges Gefühl hat.

Erich Klann:

2009-2011

13. Platz der Weltrangliste

2005-2006

Rumänischer Meister in 10 Tänzen

Deutscher Landesmeister Latein

2012‚ 2013, 2016 „Let‘s Dance“-Sieger

2015

Choreograf für Musikvideo von Culcha Candela

seit 2012

Choreograf für L‘OREAL, LANCOME, Circus meets Michael Jackson (Shaolin Show), Hauptact als Profitänzer bei Gymnastik Worldcup Gazprom, Jurymitglied THE DANCE SHOW, Tanzevent Leitung Robinson Club, Teambuilding Programm für VW, karitativer Auftritt für UNICEF


Singles ALLE KURSE FINDEN SIE AUF WWW.TANZHAUS-BONN.DE TEL. 0228 462288

VON EINER, DIE AUSZOG, TANZEN ZU LERNEN Steuerberaterin Claudia Isselhorst über Ihre Erfahrungen im Single-Tanzkurs »Als Ausgleich zu meinem Schreibtischjob als selbständige Steuerberaterin (jaaa: ich mag meinen Job, aber auch jaaa: die Bewegung kommt dabei leider etwas kurz) wollte ich gern in netter Gesellschaft und einem ansprechenden Ambiente unter professioneller und kundenorientierter Anleitung das Tanzbein schwingen. Vom extravaganten Tanzhaus Bonn hatte ich bereits mehrfach gehört - durchweg nur Gutes. Auf den ersten Blick hielt mich das Beitragssystem von einem Besuch des Tanzhauses Bonn ab, inzwischen sehe ich aber gerade die Möglichkeit, den Singlekurs an allen Abenden besuchen zu können, als enormen Pluspunkt: So kann ich die Tanzerei wunderbar mit meinen beruflichen Terminen vereinbaren. Und dann relativieren sich auch die Kosten pro Tanzeinheit auf ein Minimum: Bei nur zwei von wöchentlich vier möglichen Singlekursbesuchen bedeuten 54,90 Euro pro Monat gerade mal sieben Euro pro Einheit. Und dafür erhalte ich bei der liebenswerten und noch dazu pädagogisch und fachlich perfekten Ivonne eine Tanzausbildung, die mich nach vier Wochen Kurs schon weitergebracht hat als komplette Fortgeschrittenenkurse in anderen Tanzschulen. Zunächst hatte ich ein wenig Sorge, den Singlekurs zu besuchen,

42

stellte ich doch bei meiner ersten Stunde fest, dass die anderen Tänzer bereits erheblich aus den Anfängerschuhen herausgewachsen waren. Auch konnte ich mir nicht wirklich vorstellen, wie die Partnerzuteilung vonstatten gehen würde. Doch gerade an dieser Stelle leistet Ivonne mit ihrer Menschenkenntnis und ihrem guten Händchen für schwierige Situationen tolle Arbeit: Sie erklärte direkt, dass nach jedem Tanz die Partner gewechselt würden und die „alten Hasen“ die „blutigen Anfänger“ nach Kräften unterstützen würden. Genauso war es, und so kam ich als Neuling nach der ersten Stunde mit tänzerischen Erfolgserlebnissen nach Hause. Der Singlekurs ist eine große Gemeinschaft, die jeden Neuzugang ganz selbstverständlich aufnimmt. Das ist zu einem großen Teil Ivonne zu verdanken: Sie lädt die Erfahrenen ein, ihr tänzerisches Können mit den Neuen zu teilen, und ermutigt die Neuen, sich der bestehenden Gruppe anzuschließen. Die eigens konzipierten Veranstaltungen speziell nur für Tanzsingles, die Ivonne sich immer wieder ausdenkt, bieten neben der gesellschaftlichen Komponente noch ein berufliches Plus: Sie haben sich als optimale Plattform für den Ausbau meines beruflichen Netzwerks als Steuerberaterin entpuppt. Die Atmosphäre ist ebenso hervorragend wie die Qualität der fachlichen Schulung – von Anfang an fühlte ich mich im Tanzhaus Bonn besonders wohl. Denn nicht nur unsere Tanzlehrerin Ivonne, sondern das gesamte Tanzhaus-Team macht seinen Job grundsätzlich absolut freundlich, hilfsbereit und professionell. Ob es das Serviceteam ist, das allen Wünschen nachkommt, oder die anderen Tanzlehrer auf der Aktivtanzfläche, die bei einem


Hier geht‘s direkt zu den Single-Kursen:

Pssst:

Der Einstieg ist zu jedem der angegebenen Termine möglich. Anbei die Termine für Singles Level 1:

EINSTIEGSTERMINE Dienstag

20:15 Uhr

14.11. 12.12.

23.01.

20.02.

Donnerstag

21:00 Uhr

16.11.

14.12.

25.01.

22.02.

Freitag

19:30 Uhr

17.11.

15.12.

26.01.

23.02.

Sonntag

17:30 Uhr

19.11.

17.12.

28.01.

25.02.

bei der Einkommensteuererklärung für Arbeitnehmer“ oder „Überlegungen zum Jahreswechsel für Unternehmer“, die ich für die nächsten Monate geplant habe. Und so ist das Tanzhaus Bonn für mich sogar ein Ort geworden, an dem ich beruflich wirken kann!« KLASSE STIMMUNG WIE IMMER BEIM OKTOBERFEST FÜR SINGLES.

fehlenden Schritt sofort zur Stelle sind, um den Tanz gelingen zu lassen und das freie Tanzen zu einem großen Moment machen. Selbst wenn mal etwas schiefgeht: sofortige Hilfe ist garantiert. Meistens sind sogar gleich mehrere Personen zur Stelle. Besonders kundenfreundlich ist auch die ständige Präsenz der Tanzhaus-Geschäftsführung, die sich nach besten Kräften persönlich um die Kundschaft kümmert. Durch die herzliche Art kann man sich nur aufgehoben fühlen – das nenne ich optimale Kundenbetreuung. Übrigens halte ich berufliche Meetings auch im Tanzhaus Bonn ab. Die durchweg professionelle Durchführung aller Events in absolut ansprechenden Räumlichkeiten und die zentrale Lage direkt an der A59 mit einer ausreichenden Menge an Parkplätzen hat für mich das Tanzhaus Bonn zum idealen Ort auch für Vorträge gemacht. Das Tanzhaus bietet ideale Voraussetzungen für Meetings zu Themen wie „Steuergestaltung

Claudia Isselhorst Anmerkung der Redaktion: Wir haben uns über Claudia Isselhorsts tollen, ausführlichen Erfahrungsbericht sehr gefreut und ihn gerne in das Magazin aufgenommen. Sollten Sie gerne mal über Ihre Tanzerfahrungen berichten wollen, schreiben Sie uns: info@tanzhaus-bonn.de. Und sollten Sie mal eine kompetente (und unglaublich freundliche) Steuerberaterin brauchen, wenden Sie sich an Claudia Isselhorst in Kircheib: www.steuercoach-isselhorst.de


BEST OF MUSICAL AND WINE IM MARITIM HOTEL BONN Eine einzigartige Gala in Zusammenarbeit mit dem Tanzhaus Bonn „Best of Musical and Wine“ – das sind die schönsten Songs aus Musicals wie Rocky, Phantom der Oper, Dirty Dancing, Mozart, Starlight Express und anderen, veredelt durch eine exklusive Verkostung großartiger Ahrweine. Am 3. März 2018 ist es wieder soweit: RPR1 präsentiert „Best of Musical and Wine 2018“ und holt die beliebte Veranstaltung erneut nach Bonn, dieses Jahr mit Unterstützung durch das Tanzhaus Bonn. Die Show ist für die Auszeichnung mit den MusicalAwards in der Kategorie „Beliebteste Gala und Konzert“ nominiert und wird im März namhafte Künstler nach Bonn brin-

gen: Fünf Erstbesetzungen aus den großen Musical-Produktionen treten bei der Gala auf und werden dabei von einer aus sechs Musikern bestehenden Live-Band begleitet. Freuen Sie sich auf die schönsten Musicalhits – und auf internationale Pop- und Filmhits, denn die Veranstalter haben für die Show das Thema „Legenden“ gewählt. Amy Winehouse, Whitney Houston oder Michael Jackson – sowohl lebende als auch verstorbene Legenden werden mit ihren unvergesslichen Songs geehrt.

gagement und Herzblut die eigens kreierten Show-Choreographien… Lassen Sie sich von tollen Showeinlagen begeistern! In der nächsten Ausgabe berichten wir natürlich ausführlich über die Proben.

Neben der gewohnt aufwendigen Licht-, Ton- und Bühnenbildtechnik wird erstmalig ein professionelles Tanzensemble die Gala szenisch begleiten: Das Tanzhaus-Team freut sich riesig auf die Veranstaltung und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Verschiedene Formationen, darunter auch die westdeutschen Meister im Hip Hop, sind am Start und proben schon jetzt mit viel En-

Vor der Show und in der Pause besteht die Gelegenheit, Spitzenweine von Weingütern aus dem Ahrtal zu verkosten. Die Weinprobe ist im Ticketpreis enthalten. Einlass ist ab 18 Uhr, so dass bis zum Showbeginn um 19.30 Uhr genügend Zeit bleibt, um den edlen Rebensaft zu probieren. Winzer, Sängerinnen und Sänger und das Tanzhaus-Team freuen sich auf Ihren Besuch!

TICKETS

VIP-Ticket 139 EUR: Sitzplätze der 1. Kategorie, Dinner Buffet vor der Show, Flying Buffet nach der Show sowie die angebotenen Getränke, Autogrammstunde mit den Stars hautnah und Livemusik in der „After-Show-Party“

Sitzplätze der Kategorie 1: Sitzplätze der Kategorie 2: Sitzplätze der Kategorie 3: optional zubuchbar: After-Show-Party

79 € 69 € 59 € 59 €

Für alle Tanzhaus-Mitglieder bestehen Sonderkonditionen mit 10% Preisnachlass unter Nennung des Stichworts „Tanzhaus“ bzw. TANZHAUS-BONN bei Onlinebuchung. (MItgliedskarte bitte auf Wunsch vorzeigen) Gültig für alle Show-Tickets, außer Tickets für die After-Show-Party. Weitere Infos und Karten gibt’s unter www.musicalandwine.de, info@musicalandwine.de oder telefonisch +49-2641-6713.

Als besonderes Highlight werden die „ZaubertriXXer“, Ingo Brehm und Albin Zinnecker, für Illusionen auf der Bühne sorgen. Mehr soll nun allerdings nicht verraten werden – außer, dass die Gala zu 100% live vonstatten geht!

Copyright: Bünnagel

3.MÄRZ. 2018


Bereit fĂźr den perfekten Kino-Sound?

Ab 14.12.2017 im Kino!

NEU IN DEINEM Aktuelle Filme in DOLBY ATMOS unter www.kinopolis.de


Wir stellen vor..

DAS TANZHAUS-TEAM HAT NACHWUCHS BEKOMMEN … und unsere Gäste profitieren davon! Vier junge Menschen zwischen 18 und 33 Jahren haben am 1. September 2017 ihre Ausbildung zur Tanzlehrerin/zum Tanzlehrer des allgemeinen deutschen Tanzlehrerverbands begonnen. In den nächsten drei Jahren werden sie zu Tanz- und Tanzlehrprofis ausgebildet, die Tanzschüler aller Kurse mit ihrem Know-how und ihrer Persönlichkeit begeistern. Auf ihrem Stundenplan stehen in den nächsten Monaten nicht nur die Tanzausbildung sowie interne und externe Schulungen in allen Bereichen des

?

Tanzhauses, sondern auch die Arbeit in den vielen Tanzkursen. Es gibt viel zu lernen – aber noch mehr zu erleben! Vor einigen Wochen gab es schon den ersten großen Auftrag: Einige unserer Neulinge durften vor der Kamera stehen und sich im Rahmen der Ausbildungskampagne des Radiosenders big fm als Auszubildende des Tanzhauses vorstellen. Weitere spannende Aufgaben werden auf jeden Fall folgen.

ein neues Azubimobil. So können alle Fahrten zu Seminaren und Schule sicher und vor allem gemeinsam erledigt werden. Denn als Team lässt sich so manches besser durchstehen, falls es dann doch mal stressig werden sollte. Hochmotiviert, wissbegierig und begeisterungsfähig haben sich schon in den ersten Wochen alle vier präsentiert. Nun dachten wir als Redaktion, dass es nett wäre, wenn sich die angehenden ADTV-Tanzlehrer kurz selbst vorstellen. Hier die Selbstportraits unserer neuen Kolleginnen und Kollegen:

Damit unsere Youngster mobil bleiben, gab es als kleine Überraschung

DIE AUSBILDUNG:

Die Berufsausbildung im Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband (ADTV) umfasst eine praktische, tänzerische, fachlich-theoretische und überfachliche Ausbildung, die sich am Berufsbildungsgesetz orientiert. Diese betriebliche Ausbildung beginnt jeweils zum 01.08., 01.09. oder 01.10. eines Jahres in einer anerkannten Ausbildungsschule des ADTV mit einer dreijährigen Lehre. Dazu begleitend findet bis zu dreimal vormittags fachlich-theoretischer und tänzerischer Unterricht in einer autorisierten ADTV-Berufsausbildungsschule statt. Weitere berufsbegleitende Inhalte werden außerbetrieblich in Seminaren vermittelt. Neben der Ausbildung im Gesellschaftstanz gehören zur Ausbildung zum ADTV-Tanzlehrer außerdem noch Spezialausbildun-

gen dazu, deren Inhalt im Rahmen des gegebenen Kataloges von verschiedenen Fachbereichen wählbar sind. •

ADTV-Tanzlehrer erteilen eigenständig Tanzunterricht entsprechend den jeweils auf ihre Tanzschüler zugeschnittenen Unterrichtsprogrammen – für Erwachsene und Jugendliche insbesondere auf dem Gebiet der modernen Gesellschaftstänze.

ADTV-Tanzlehrer verfügen über eine hohe soziale, kommunikative und integrative Kompetenz und bedienen sich sowohl pädagogischer als auch psychologischer Aspekte in der Arbeit am Kunden.

Sie arbeiten gleichzeitig kunden-, projekt-, prozessund ergebnisorientiert und dies meist im Team.


Ich heiße Melissa, bin 18 Jahre alt und komme aus Krefeld. Mit drei Jahren habe ich mit dem Tanzen begonnen und schnell beschlossen, dass ich meine Freude am Tanzen an andere weitergeben möchte. Nun freue ich mich sehr auf die kommenden drei Jahre im Tanzhaus Bonn – und auf Sie in den verschiedensten Kursen!

Melissa

Ich bin Kai und einer der Auszubildenden im Tanzhaus. Ich möchte Tanzlehrer werden, weil ich meine Leidenschaft gerne anderen Menschen näherbringen möchte. Ich mag die tägliche Herausforderung und die ständig neuen Fragen in den Kursen. Jeder Tag ist anders und dadurch ist der Beruf sehr abwechslungsreich.

Kai

Hallo zusammen, Sie kennen mich vielleicht schon, mein Name ist Nick. Und ich will mein Hobby zum Beruf machen. Klar, bei dieser Tätigkeit sagt man, dass es dann keine Freizeitaktivität mehr sein wird. Also formuliere ich es anders: Der Beruf Tanzlehrer ist gefühlt meine Leidenschaft! So werde ich Ihnen in Zukunft mit viel Freude und in hoffentlich lehrreichen Kursen begegnen. Bis bald!

Nick

Ich heiße Karoline und bin 33 Jahre alt. Die Ausbildung zur Tanzlehrerin ist meine zweite Berufsausbildung: 14 Jahre lang war ich Rechtsanwaltsfachangestellte in einer Bonner Kanzlei. Auch wenn sich die Stilrichtung in den vergangenen Jahren geändert hat: Tanzen ist schon immer meine große Leidenschaft gewesen. Die Chance für diese Ausbildung hat sich erst jetzt ergeben. Auf die Frage, warum ich Tanzlehrerin werden möchte, kann ich mit einem Lächeln antworten, dass ich unseren Gästen die Freude am Tanzen näherbringen möchte. Tanzen macht Freude und Spaß. Und das möchte ich vermitteln!

Karo

47


g

P

s s e i n z ta n ir Tanzhaus-Veranstaltungsleiter Maximilian Arnolds, der mit der genialen Idee einer eigenen Fotobox die Erinnerungsfotos auf Prinzessinnenfotopapier sicherstellte.

Die Trendfarbe des Spätsommers ist rosa oder pink! Dieser Eindruck könnte zumindest bei all denjenigen entstanden sein, die am 22. September im Tanzhaus Bonn zu Besuch waren: Aus der Tanzschule wurde mal eben ein Tanzschloss mit festlicher Deko und viel Tüll – und mit allen Mitarbeitern in entsprechenden Outfits. Seit vielen Jahren gibt es das zauberhafte Event für den Nachwuchs (und es ist, ehrlich gesagt, gar nicht so leicht, jedes Jahr noch einen draufzusetzen, um die anspruchsvollen Gäste zu begeistern...). Natürlich waren die Tanzsäle festlich vorbereitet, um allen Gästen einen unvergesslichen Nachmittag zu schaffen. Und doch waren es die kleinen, besonderen Highlights, die den Prinzessintag zu einem Erlebnis machNoch mehr Fotos vom ten, das seinen Namen Prinzessintag 2017: verdient hat. Leckere Muffins mit Krönchen durften ebensowenig fehlen wie zauberweiches Toilettenpapier mit Einhörnern, um den Look für das Event perfekt zu machen. Und dann war da noch König und

48

Und dann kamen sie endlich: Mehr als 100 Prinzessinnen, Prinzen, Ritter und viele weitere märchenhafte Wesen zwischen 3 und 8 Jahren stürmten das Tanzhaus, natürlich mit reichlich neugierigem (wenn auch farblich nicht immer ganz passendem) Gefolge in Form von Eltern, Großeltern und Bekannten. Pünktlich um 16 Uhr ging’s los: Tanzhaus-Geschäftsführer Sandor „Aladdin“ Krönert eröffnete mit

seinem Team das große Fest, zu dem sich mehr als 250 Gäste eingefunden hatten. Märchenhaftes Highlight zu Beginn war die schöne Belle, die gemeinsam mit ihrem Prinzen den hochwohlgeborenen Gästen einen Besuch abstattete. Königin Sabine Lichtenberg, die als Kindertanzlehrerin dieses Event mit ihrem Hofstaat geplant und vorbereitet hatte, übernahm die Einteilung der Altersgruppen und lud die kleinen Gäs-


Termine Kindertanzen: 2 - 3 JAHRE

6 - 8 JAHRE 4 - 5 JAHRE Montag

16:00 Uhr

Dienstag

16:00 Uhr

Mittwoch

15:00 Uhr

Montag

15:00 Uhr

Donnerstag

15:30 Uhr

Dienstag

15:00 Uhr

Freitag

16:15 Uhr

Mittwoch

16:00 Uhr

Montag

17:00 Uhr

Dienstag

17:00 Uhr

Mittwoch

17:00 Uhr

Donnerstag

16:00 Uhr

Freitag

17:00 Uhr

9 - 11 JAHRE Dienstag Mittwoch

16:15 Uhr 16:15 Uhr

Donnerstag Freitag

16:30 Uhr 15:30 Uhr

ALLE KURSE FINDEN SIE AUF

www.tanzhaus-bonn.de Tel. 0228 462288 manchen Mitarbeiter ganz schön verzaubert. Schließlich darf heutzutage, anders als noch zu Zeiten der Grimm’schen Märchen, ein Einhorn schon fast nicht mehr fehlen. te zu Tanz und Spiel ein. Für jede Altersgruppe gab es die richtigen Moves samt cooler Musik, denn natürlich wurde an diesem Tag bei allem Spaß nichts dem Zufall überlassen. So hatten alle Tanzlehrenden genau das Richtige vorbereitet, um alle kleinen Prinzessinnen und Prinzen zu begeistern. Für Spaß und Spiel ging es zwischendurch in den großen Salon, wo sich die edlen Herrschaften beim Dosenwerfen, Basteln, Malen und anderem königlich amüsierten und daneben beim Erlebnisworkshop vom Sealife Königswinter mehr über Arielle erfuhren. Während im Loungebereich des Tanzhauses bis zur ersten Pause wieder etwas Ruhe eingekehrt war, konnten sich Eltern und Angehörige bei Kaffee und Kuchen stärken und wurden von Aladdin beim Märchenquiz mit tollen Preisen bei

Laune gehalten. Natürlich durften am Ende des Nachmittags auch die obligatorischen Vortanzrunden vor den Erwachsenen nicht fehlen: Alle kleinen Adligen zeigten ihr Können und waren die Stars des Tages – auch wenn sich bei einigen kleinen Gästen die Müdigkeit nicht mehr ganz verbergen ließ. (Zwei Stunden Action-Abenteuer sind ja auch schon viel für den unerfahrenen Partygast!) Und als am Ende des großen Fests eigentlich alle dachten, jetzt geht es nur noch nach Hause, wartete noch eine richtige Riesenüberraschung auf alle Teilnehmer: Vor dem Ausgang stand plötzlich ein fast echtes Einhorn! (Okay, das Pferd war echt. Das Horn nur geklebt, getackert oder wer weiß wie befestigt.) Nicht alle Kinder trauten ihren Augen oder sich ganz nah ran, aber das Einhorn hat auch so

Übrigens: Wer von den Gästen nicht bis zum nächsten Jahr warten möchte, hat sich direkt vor Ort nach den Terminen der aktuellen Kinderkurse erkundigt. Strahlende Kinderaugen sollten es an diesem Tag werden und das ganze Tanzhaus-Team hatte den Eindruck, dieses große Ziel erreicht zu haben. Was für ein märchenhafter Tag!

49


So, 31.12.2017

Silvester

party Preis pro Person: 18,90 Euro, Abendkasse: 28,90 Euro Einlass: 19.30 Uhr, Beginn 20 Uhr freie Platzwahl Hits aus den 80ern und 90ern sowie von heute mit Live-DJ 1st Class Standard-/Latein-Party & Discofox-Party inklusive einem Glas Sekt um Mitternacht Exklusiver Ausblick aufs Feuerwerk von der 200qm groĂ&#x;en Panorama-Dachterrasse

Tickets unter bonnticket oder www.tanzhaus-bonn.de

www.tanzhaus-bonn.de | Tel. 0228 462288


Baden-Baden Events präsentiert:

et Ausgezeichn este b s al TP D vom ung lt ta ns Tanzvera 2016

EUROPEAN ´18 DANCE AWARD SAMSTAG, 12. MAI 2018 IM KURHAUS BADEN-BADEN

TICKET HOTLINE:

.de www.badenbadenevents sowie telefonisch unter:

21 / 932 700

07221 / 275 233 und 072

WWW.EUROPEAN-DANCE-AWARD.COM

Rauschmayer GERMANY – SINCE

1963


09.-12. Februar 2018

Tanzen ◆ Fitness ◆ Gesundheit ◆ Beauty ◆ Wellness

Das Workshop-Festival für Frauen im Europa-Park

WWW.LADIES-ONLY-FESTIVAL.COM

TANZEN - Das Magazin 'Tanzhaus Bonn‘ *Ausgabe 5*  
TANZEN - Das Magazin 'Tanzhaus Bonn‘ *Ausgabe 5*  
Advertisement