Page 1

DE

DE Mit dem Absehen 4A-300 haben Sie sich für ein Präzisions-Zielsystem entschieden, das sich durch sein übersichtliches Erscheinungsbild und seine einfache Handhabung im Jagdalltag auszeichnet. Die Version 4A-300-I ist zusätzlich mit einem Leuchtpunkt in der Mitte des Fadenkreuzes ausgestattet. Das Absehen befindet sich in der zweiten Bildebene und vergrößert sich daher nicht mit. Das Absehen 4A-300 basiert auf einem herkömmlichen 4A-Absehen und kann selbstverständlich auch ausschließlich als solches verwendet werden. Die drei zusätzlichen Balken unter dem Absehenszentrum erweitern den Funktionsumfang jedoch um einen wertvollen Zusatznutzen: Mit fast allen gängigen Kalibern lassen sich auf 300 Meter sichere Schüsse antragen. Falls ein elektronischer Entfernungsmesser einmal nicht zur Hand sein sollte, bietet das Absehen zudem eine grobe Entfernungsschätzfunktion.

Abbildung 1: Absehen 4A-300 und 4A-300-I

Sichere Schüsse auf 300 Meter Jagdbüchsenpatronen werden in drei bzw. vier Leistungsgruppen eingeteilt: – rasante Kaliber, deren Treffpunktlage bei 1-3 cm Hochschuss/100 m zwischen 17 und 29 cm auf 300 m tief liegt (Mittelwert: 23 cm). 2

3


DE

DE

– Standardkaliber, deren Treffpunktlage bei 3-5 cm Hochschuss/100 m zwischen 29 und 41 cm bei 300 m tief liegt (Mittelwert: 35 cm). – Zwischenbereich, dessen Treffpunktlage bei 4-6 cm Hochschuss/100 m zwischen 39 und 46 cm bei 300 m tief liegt (Mittelwert: 42,5 cm). – langsame Kaliber, deren Treffpunktlage bei 4-6 cm Hochschuss/100 m zwischen 44 und 56 cm tief liegt (Mittelwert: 50 cm).

Die Kaliber einer Gruppe weichen in ihren Fallhöhen maximal sechs Zentimeter vom jeweiligen Mittelwert ab, was für einen auf 300 Meter obligatorischen Kammerschuss akzeptabel ist. Neben dem Kaliber und seiner Laborierung wirkt sich auch die verwendete Waffe auf die Geschossflugbahn aus. Deshalb kann es insbesondere bei kurzläufigen Waffen vorkommen, dass beispielsweise der Geschossabfall eines Standardkalibers bis in die Leistungsgruppe der langsamen Kaliber fällt.

Tabelle 1: 100 m

200 m

300 m

rasante Kaliber

+1 bis +3 cm

-1 bis -3 cm

-17 bis -29 cm

Standardkaliber

+3 bis +5 cm

-2 bis -5 cm

-29 bis -41 cm

Zwischenbereich

+4 bis +6 cm

langsame Kaliber

Beispiele: Abbildung 2: Entfernungininmm Entfernung

-4 bis -6 cm

+4 bis +6 cm

≥ - 6 cm

-39 bis -46 cm

-44 bis -56 cm

200

100 Geschosshöhe zur Visierlinie in cm in cm Geschosshöhe zur Visierlinie

Schussentfernung

300

10 +6 0 -10 -20 -30 -40 -50 -60

Die waagerechten Balken unterhalb des Absehenszentrums entsprechen den mittleren Treffpunktlagen der oben genannten Leistungsgruppen auf 300 Meter:

Tabela 2: Kaliber

– der obere kurze Balken für die rasante Leistungsgruppe (-23/300 m).

8x68S

– der mittlere Balken für die Standardleistungsgruppe (-35/300 m).

Visierlinienhöhe

100 m 200 m 300 m

11.7 g KS, RWS

-5 cm

+2,4 cm -2,7 cm -23,9 cm

Laborierung

.30-06

11.7 g HMK, RWS

-5 cm

+3,9 cm -4,4 cm -34,1 cm

– die Mitte zwischen den Langbalken für den Zwischenbereich (-42,5/300 m).

9.3x74R

16.7 g HMK, RWS

-5 cm

+5,9 cm -4,9 cm -42,5 cm

– der untere Balken für die langsame Leistungsgruppe (-50/300 m).

.416 Rigby 25.9 g Swift-A, Norma

-5 cm

+5,9 cm -7,1 cm -50,3 cm

4

5


DE

DE

Anhaltepunkte

Vorgehensweise beim Einschießen

Bei einer Entfernung von 300 Metern wird das Ziel mit dem der Kalibergruppe entsprechenden Anhaltepunkt anvisiert. Bis 200 Meter wird bei rasanten und Standard-Kalibern immer mit dem Absehenszentrum angehalten. Bei leichten Laborierungen kann dies auch für langsame Kaliber gelten. Bei schweren Laborierungen kann sich der Bereich, in dem mit dem Absehenszentrum angehalten wird, aber auf bis zu 170 Meter reduzieren. Bei Entfernungen zwischen 200 (bzw. ab 170) und 300 Metern wird zwischen dem Absehenszentrum und dem entsprechenden Anhaltepunkt für 300 Meter angehalten.

Beim Einschießen wird der individuelle Einfluss der verwendeten Waffe auf die Flugbahn der abgefeuerten Geschosse berücksichtigt. Es reicht nicht aus, Standardtabellen zugrunde zu legen.

Abbildung 3: Anhaltepunkte nach Kalibergruppe Anhaltepunkt bisbis maximal 200 200 MeterMeter Anhaltepunkt maximal Anhaltepunkt aufauf 300300 Meter Anhaltepunkt Meter

rasante rasanteKaliber Kaliber

Standardkaliber Standardkaliber

Zwischenbereich langsame Kaliber

langsame Kaliber sehr langsame Kaliber

Variante 1: Einschießen auf dem Schießstand/Revier Die Waffe wird zuerst auf 100 Meter mit dem Kaliber entsprechenden Hochschuss (zwischen +1,5 und +6 cm) eingeschossen. Nun wird mit dem für die Kalibergruppe vorgesehenen Anhaltepunkt auf 300 Meter geschossen. Je nach Lage der Treffer wird der Hochschuss auf 100 Meter so nach oben bzw. unten getrimmt, dass der mittlere Treffpunkt auf 300 Meter mit dem betreffenden Balken bzw. Zwischenpunkt weitgehend übereinstimmt. Die Abweichung beträgt dann maximal sechs Zentimeter – in den meisten Fällen ist sie jedoch geringer. Es empfiehlt sich, abschließend noch auf 200 Meter zu schießen, um die Treffpunktlage auf diese Distanz zu überprüfen.

Variante 2: Bestimmung mit Hilfe des SWAROVSKI OPTIK-Ballistikprogramms

Da sich das Absehen in der zweiten Bildebene befindet und sich dadurch nicht mit dem Ziel mitvergrößert, funktioniert der hier beschriebene Einsatz nur dann, wenn das Zielfernrohr auf seine Maximalvergrößerung gestellt ist. Bei Weitschüssen über die 200 Meter Grenze hinaus wird die Wahl der maximalen Vergrößerung aber ohnehin die Regel sein. Das Absehenszentrum ist hiervon selbstverständlich nicht betroffen – es liegt unabhängig von der Vergrößerung immer gleich.

Um den Einfluss der eigenen Waffe berücksichtigen zu können, ist zumindest eine Geschossgeschwindigkeit beim Schießen mit dieser Waffe (z.B. V0) zu messen. Neben der Geschwindigkeit muss sowohl die Visierlinienhöhe (= Abstand der Visierlinie zur Seelenachse) als auch eine realistische Angabe des ballistischen Koeffizienten bekannt sein. Mit dem SWAROVSKI OPTIK-Ballistikprogramm (erhältlich unter WWW.SWAROVSKIOPTIK.COM) wird die Flugbahn berechnet. Anschließend werden die Treffpunkte für die relevanten Entfernungen ermittelt. Die Trefferlage auf 300 Meter wird auch bei dieser Methode dadurch mit dem entsprechenden Anhaltepunkt im Absehen in Übereinstimmung gebracht, dass auf 100 Meter der passende Hochschuss eingestellt wird.

6

7

Der Hauptvorteil des Absehens liegt darin, dass sich der Schütze nur einen Anhaltepunkt im Absehen einprägen muss – und zwar denjenigen für Schüsse auf 300 Meter.


DE

DE

Entfernungsschätzfunktion Dieser Zusatzfunktion liegt die Erkenntnis zugrunde, dass die durchschnittlichen Rumpfhöhen der wichtigsten Wildarten grob mit den durchschnittlichen Fallhöhen der Kalibergruppen auf 300 Meter übereinstimmen: Die Rumpfhöhe von Rehwild beträgt ungefähr 23 cm, während sie bei Gams, Muffel, Steinwild, Überläufer sowie weiblichem Rotwild etwa 35 cm ausmacht. Der Rumpf von Rothirsch und Sau ist rund 50 cm hoch. Im Gegensatz zu Entfernungsschätzmethoden, bei denen die Körperlänge zugrunde gelegt wird, funktioniert die Entfernungsschätzung mit dem Absehen 4A-300 unabhängig davon, in welchem Winkel das Tier zum Betrachter steht. Passt der Rumpf eines durchs Zielfernrohr betrachteten Wildtiers in den entsprechenden Zwischenraum im Absehen, ist das Tier etwa 300 Meter entfernt. Erscheint der Rumpf größer bzw. kleiner, ist das Tier weniger bzw. mehr als 300 Meter entfernt. Neben den oben genannten Wildarten kann auch die Entfernung eines Fuchses geschätzt werden. Dessen Rumpfhöhe (ca. 15 cm) entspricht dem Abstand zwischen den unteren beiden Balken, die auf 300 Meter 35 bzw. 50 cm unterhalb des Fadenkreuzes liegen.

Eine Überprüfung hinsichtlich der kritischen Distanz von 200 Metern, ab der jeweils ein anderer Anhaltepunkt gewählt werden muss, ist mit dem Absehen 4A-300 ebenfalls möglich. Auf 300 Meter betragen die Zwischenräume im Absehen 23, 35 und 50 cm. Bei einer Entfernung von 200 Metern ergibt die entsprechende Umrechnung Abstände von 15, 23 und 33 cm. Die Entfernungsschätzung erfolgt nun wie in Abbildung 4b dargestellt. Hier gilt: Passt der Rumpf des durchs Zielfernrohr betrachteten Wildtieres genau in den jeweiligen Zwischenraum, beträgt die Entfernung ungefähr 200 Meter. Erscheint der Rumpf größer bzw. kleiner, ist das Tier weniger bzw. mehr als 200 Meter entfernt.

Abbildung 4b: Entfernungsschätzung auf 200 Meter

Rumpfhöhe cm RumpfhöheSau Sau 46 46 cm

Rumpfhöhe Reh2323 Rumpfhöhe Reh cmcm

Rumpfhöhe 15cm cm RumpfhöheFuchs Fuchs 15

23 23 33 33

4646

Abbildung 4a: Entfernungsschätzung auf 300 Meter

Rothirsch Rothirsch Sau Sau

Muffelwild Steinwild

Rumpfhöhe Rothirsch Rumpfhöhe Rothirsch 46 cm46 cm

Rumpfhöhe Reh Rumpfhöhe Reh2323cm cm

Rumpfhöhe 35cm cm Rumpfhöhe Gams Gams 35

Rumpfhöhe Gams 35 cm

23 23 Reh

35 35

15 15

Fuchs Fuchs

Gamswild Gamswild Muffelwild Muffelwild Steinwild Steinwild Rotwild Rotwild Damwild Damwild Überläufer Überläufer

50 50

Rothirsch Rothirsch Sau Sau

RumpfhöheSau Sau50 50cm cm Rumpfhöhe

Rumpfhöhe RumpfhöheFuchs Fuchs15 15cm cm

Rumpfhöhe Rothirsch 50 cm Rumpfhöhe Rothirsch 50 cm

8

9

15 15

Fuchs Fuchs

Reh Reh

Gamswild Muffelwild Gamswild Steinwild


DE

DE EN

Abdeckmaße cm / 100 m Bei höchster Vergrößerung 4A-300

Balkendicke 2,5

Balkenöffnung Fadenstärke horizontal vertikal 0,5

70

35

Punkt –

Abstand d. Windfäden 1. Faden 2. Faden 3. Faden vertikal horizontal nach links oder rechts Windfadenstärke

4A-300-I

Balkendicke 2,5

7,67

11,67

16,67

5,75

11,5

11,5

0,5

0,5

0,5

Balkenöffnung Fadenstärke horizontal vertikal 0,5

70

35

Punkt 1,4

Abstand d. Windfäden 1. Faden 2. Faden 3. Faden vertikal horizontal nach links oder rechts Windfadenstärke

With your purchase of the 4A-300 reticle you have opted for a precision aiming system, which stands out in everyday hunting due to its clearly arranged appearance and ease of handling. The 4A-300-I version is additionally equipped with an illuminated dot in the centre of the crosshairs. The reticle is mounted in the second image plane and does not, therefore, increase in size itself when the image is magnified. The 4A-300 reticle is based on a conventional 4A reticle and may of course also be used exclusively as such. However, the three additional range marker bars below the centre dot provide a valuable additional benefit which extends the reticle’s functional scope: It is possible to fire sure shots at 300 metres with almost all popular calibres.

7,67

11,67

16,67

5,75

11,5

11,5

0,5

0,5

0,5

In the event that there is no electronic range finder handy, the reticle also functions as a rough distance estimator.

Fig. 1: 4A-300 and 4A-300-I Reticles

Sure shots at 300 metres Hunting rifle cartridges are divided into three or four performance groups: Alle Angaben sind typische Werte. Änderungen in Ausführung und Lieferung sind vorbehalten.

10

BA-670/5, 07/2008

– rapid calibre, the impact point of which with a shot which is 1-3 cm high/100 m is 17-29 cm low at 300 m (average value: 23 cm). 11

http://www.swarovskioptik.at/upload/media/media/26/ba_4A300_de%5B426%5D  

http://www.swarovskioptik.at/upload/media/media/26/ba_4A300_de%5B426%5D.pdf