Page 1

Ausbildungsatlas Schmallenberg 2017/2018


Impressum Ausbildungsatlas Schmallenberg Herausgeber

Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V. (SUZ) Oststraße 3 57392 Schmallenberg 02972/ 9611-52 www.schmallenberg-unternehmen-zukunft.de info@schmallenberg-unternehmen-zukunft.de

Die Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V. (SUZ) ist eine Initiative Schmallenberger Unternehmen, der Stadt Schmallenberg sowie der Volksbank Bigge-Lenne eG und der Stadtsparkasse Schmallenberg. Wir arbeiten an dem Ziel, den Wirtschaftsstandort Schmallenberg zu stärken. Verantwortlich Annabel Butschan Realisierung Carolin Bille

Ausbildungsbeschreibung Azubiyo BERUFENET - ein Angebot der Bundesagentur für Arbeit Berufswahl Online - Das Portal für deine Karriere it wood be good - Die Deutsche Säge- und Holzindustrie Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen Deutscher Fleischer-Verband e. V. Stand: (04/2017)

Bildnachweis Architekturbüro Peter Walach, Autohaus Gödde GmbH, burgbad GmbH, Caritas Seniorencentrum St. Raphael, Dentallabor Wagner, Deutscher FleischerVerband e.V., Dickel-Holz GmbH & Co. KG, Elektro Föster, Elektrofachgeschäft Theodor Schmidt, Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft, Elektro Schöllmann, expert Föster, Falke KGaA, Familotel Ebbinghof, FEBA AUTOMATION & Modulare Systeme GmbH, Feldhaus, fotolia, Franz Trippe GmbH, Gierse & Schöllmann GmbH, Hotel Deimann GmbH & Co. KG, Hotel Gut Vorwald, Hotel Rimberg, Hotel Jagdhaus Wiese, Hunau-Reisen Ferd. Knipschild GmbH Co. KG, Innenausbau Biermann, Jaeger Möbel Plus GmbH + Co KG, kan.d.i.s Kanaltechnologie GmbH, Katalogwerkstatt GmbH, Kanzlei Johannes Schmidt, Kloske GmbH & Co. KG, Landhotel Gasthof Schütte, Land- und Kurhotel Tommes, LOGOPlan, Kur- und Freizeit GmbH, Liesmann Elektromaschinenbau GmbH, Löwen-Apotheke, M3B Service GmbH, maschinen + technik Sauerland GmbH & Co. KG, maweco GmbH & Co. KG, Meiller GmbH & Co. KG, Möbel Knappstein GmbH & Co. KG, MSG Maschinenbau GmbH, Raiffeisen Sauerland Hellweg-Lippe eG, Richter Elektronik GmbH, Rickert & Schmelter Metallbau GmbH, Roll-tec GmbH, Salon Henke & Schauerte, SauerlandBad GmbH, Sauerlandforelle - Forellenzuchten Gebr. Rameil GbR, Schäferhof, Schrichten GmbH, Sozialwerk St. Georg, Stadt Schmallenberg, Stadtsparkasse Schmallenberg, SUZ, transfluid Maschinenbau GmbH, Volksbank Bigge-Lenne eG, Vollmers-Dünnebacke GmbH Druck Glade - Print & Papier Manufaktur Auflage 2.500 Stück Die hier aufgeführten Ausbildungsangebote beruhen auf den Meldungen der ausbildenden Unternehmen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt SUZ keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben. Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die zusätzliche Formulierung der weiblichen Form verzichtet.


Ausbildungsatlas Schmallenberg 2017/2018

VIELFร„LTIG. STARK. INDIVIDUELL. GEMEINSAM. Entdecke die Vielfalt Deiner Mรถglichkeiten in SCHMALLENBERG.


Liebe Schülerinnen und Schüler, der der Schule folgende Lebensabschnitt will gut geplant sein. Der Ausbildungsatlas Schmallenberg soll euch und ihnen dabei eine Hilfe sein. Viele Wege führen in ein langes Arbeitsleben. Eine Ausbildung vermittelt Fähigkeiten, auf die man später immer wieder bauen kann. „Schmallenberg braucht Dich“ ist eine unserer Parolen. Ich wünsche euch, dass Ihr einen geeigneten Ausbildungs- und Arbeitsplatz findet, in dem ihr eure Fähigkeiten entfalten könnt und gern zur Arbeit geht. Ich wünsche auch, dass die Unternehmen auf diese besonderen Fähigkeiten eingehen und sie fördern. Auf ein häufiges Wiedersehen in unserer schönen Heimat.

Bernhard Halbe Bürgermeister

Liebe Schülerinnen und Schüler, in der vierten Auflage des Ausbildungsatlas Schmallenberg präsentieren sich 198 Schmallenberger Unternehmen in 90 unterschiedlichen Ausbildungsberufen. In diesem Ausbildungsatlas findet ihr Informationen über die beruflichen Perspektiven in Schmallenberg. Hier erfahrt ihr alles Wissenswerte über die angebotenen Berufe und welche Unternehmen in den verschiedenen Berufen ausbilden. In der Stadt Schmallenberg sind viele innovative und erfolgreiche Unternehmen ansässig, die weltweit unternehmerisch tätig sind. Es lohnt sich, hier in Schmallenberg zu bleiben, um zukünftig die Region und die Unternehmen zu stärken. Im Ausbildungsatlas präsentieren sich zahlreiche Firmen, in denen ihr auf unterschiedlichen Wegen Karriere machen könnt. In unserem Internetportal „Karriere Start“ unter www.karriere-schmallenberg.de findet ihr weitere Informationen, wie eine Ausbildungs- und Praktikumsbörse, den Ausbildungsatlas noch einmal zum Online-Durchblättern und ihr könnt ein Schülerprofil von euch erstellen. Unternehmen können dann direkt mit euch Kontakt aufnehmen. Bei der Wahl eurer Berufsausbildung wünsche ich euch alles Gute und für eure Zukunft viel Erfolg. Bedanken möchte ich mich bei den zahlreichen Unternehmen, die uns bei der Erstellung des Ausbildungsatlas tatkräftig unterstützt haben, um der Jugend die herausragenden Ausbildungsmöglichkeiten unserer Heimat zu präsentieren.

Heinz-Josef Harnacke Vorsitzender Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V. (SUZ)

2


Ausbildungsberufe von A wie Altenpflegehelfer/in bis Z wie Zimmerer/in Altenpflegehelfer/in........................................................................................6 Altenpfleger/in................................................................................................7 Anlagenmechaniker/in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik.......................10 Augenoptiker/in............................................................................................13 Automobilkauffrau/ -mann........................................................................... 14 Bäcker/in.......................................................................................................15 Bankkauffrau/ -mann.................................................................................... 17 Bauzeichner/in..............................................................................................20 Beamter/Beamtin.........................................................................................23 Bergbautechnologe/in.................................................................................. 26 Beton- und Stahlbetonbauer/in.....................................................................27 Busfahrer/in..................................................................................................28 Dachdecker/in...............................................................................................29 Elektroniker/in für Automatisierungstechnik............................................... 30 Elektroniker/in für Betriebstechnik.. .............................................................31 Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik.................. .......................32 Erzieher/in....................................................................................................35 Fachangestellte/r für Bäderbetrieb............................................................... 36 Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung............................................. 37 Fachinformatiker/in Systemintegration.........................................................38 Fachkraft für Lagerlogistik............................................................................. 39 Fachkraft für Metalltechnik Fachrichtung Konstruktionstechnik................... 40 Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice........................................43 Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice............................................ 46 Fachkraft im Gastgewerbe.............................................................................48 Fachlagerist/in.............................................................................................. 49 Fachverkäufer/in Lebensmittelhandwerk..................................................... 50 Feinwerkmechaniker/in................................................................................ 52 Fischwirt/in................................................................................................... 54 Fleischer/in................................................................................................... 55 Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in............................................................58 Florist/in........................................................................................................59 Forstwirt/in................................................................................................... 61 Friseur/in...................................................................................................... 62 Gärtner/in im Garten- und Landschaftsbau................................................... 63 Gesundheits- und Krankenpfleger/in............................................................ 64 Hauswirtschafter/in...................................................................................... 66 Heilerziehungspfleger/in.............................................................................. 67 Holzbearbeitungsmechaniker/in.................................................................. 68 Holzmechaniker/in Fachrichtung Möbelbau und Innenausbau..................... 70 Hotelfachfrau/ -mann....................................................................................72 Hotelkauffrau/ -mann................................................................................... 76 Industriekauffrau/ -mann..............................................................................77 Industriemechaniker/in................................................................................ 82 IT-Systemkauffrau/ -mann.............................................................................83

Kauffrau/ -mann für Büromanagement.........................................................85 Kauffrau/ -mann für Dialogmarketing........................................................... 87 Kauffrau/ -mann für Tourismus und Freizeit.................................................. 88 Kauffrau/ -mann für Versicherungen und Finanzen....................................... 89 Kauffrau/ -mann im Einzelhandel.................................................................. 90 Kauffrau/ -mann im Groß- und Außenhandel................................................ 92 Koch/Köchin..................................................................................................93 Konditor/in................................................................................................... 98 Konstruktionsmechaniker/in........................................................................ 99 Kosmetiker/in............................................................................................. 101 Kraftfahrzeugmechatroniker/in.................................................................. 104 Land- und Baumaschinenmechatroniker/in................................................109 Landwirt/in.................................................................................................111 Maler/in und Lackierer/in........................................................................... 112 Maschinen- und Anlagenführer/in..............................................................113 Maurer/in...................................................................................................114 Mechatroniker/in....................................................................................... 115 Mediengestalter/in.....................................................................................117 Medizinische/r Fachangestellte/r................................................................120 Metallbauer /in Fachrichtung Konstruktionstechnik................................... 121 Metallbauer/in Fachrichtung Metallgestaltung...........................................122 Modenäher/in............................................................................................ 123 Oberflächenbeschichter/in.........................................................................124 Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r.........................................125 Pharmazeutisch-technische/r Assistent......................................................126 Produktionsmechaniker/in Textil................................................................ 128 Produktveredler/inTextil.............................................................................129 Raumausstatter/in......................................................................................132 Rechtsanwaltsfachangestellte/r..................................................................136 Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r................................................136 Restaurantfachfrau/ -mann.........................................................................138 Sport- und Fitnesskauffrau/ -mann............................................................. 144 Steuerfachangestellte/r.............................................................................. 146 Straßenbauer/in......................................................................................... 148 Technische/r Systemplaner/in Elektronische Systeme................................ 154 Textillaborant/in......................................................................................... 156 Tischler/in...................................................................................................157 Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik................ 160 Verkäufer/in................................................................................................161 Vermessungstechniker/in...........................................................................162 Verwaltungsfachangestellte/r.....................................................................163 Werkzeugmechaniker/in Fachrichtung Formenbau.................................... 164 Zahnmedizinische Fachangestellte/r...........................................................168 Zerspanungsmechaniker/in........................................................................ 169 Zimmerer/Zimmerin...................................................................................170

3


Ausbildungsunternehmen stellen sich vor. Im Ausbildungsatlas findest du zahlreiche Ausbildungsberufe, die man in Schmallenberg erlernen kann. Von A wie Altenpflegehelfer/in bis Z wie Zimmerer/in. In der vierten Auflage des Ausbildungsatlas sind 198 Ausbildungsunternehmen dargestellt, die in 90 Ausbildungsberufen ausbilden. Bei den einzelnen Ausbildungsberufen findest du gezielte Informationen zu den Unternehmen, z. B. Ansprechpartner, Kontaktdaten, Informationen zu Praktikumsmöglichkeiten oder Anzahl der Ausbildungsstellen. So kannst du dich frühzeitig informieren und selbst aktiv werden. Neben der Darstellung der Ausbildungsberufe findest du in der Broschüre Portraits, mit denen sich 44 Arbeitgeber aus unserer Region vorstellen. Die Portraits enthalten eine Firmenbeschreibung sowie die Beschreibung der Ausbildungs- und Karrierechancen im Unternehmen.

Innenausbau Biermann...................................................... 158 Jaeger Möbel Plus GmbH + Co KG........................................159 kan.d.is Kanaltechnologie GmbH.......................................... 47 Kanzlei Johannes Schmidt...................................................147 Kloske GmbH & Co. KG.......................................................... 12 Knoche Haustechnik............................................................... 9 VdK Kur- und Erholungshotel „Zum Hallenberg“....................97 Landhotel Gasthof Schütte..........................................140/141 Land- und Kurhotel Tommes................................................. 95 LOGO-Plan, Planungsbüro für Elektrotechnik & TGA...........155 M3B Service GmbH...............................................................84 maschinen + technik Sauerland GmbH & Co. KG..................110 maweco GmbH & Co. KG....................................................... 41 Meiller GmbH & Co. KG....................................................... 100 Merte Metzgerei............................................................. 56/57 Möbel Knappstein GmbH & Co. KG.................................. 44/45

4

Architekturbüro Dipl.-Ing. Peter Walach.......................21

MSG Maschinenbau GmbH...................................................53

burgbad AG.................................................................. 71

Raiffeisen Sauerland Hellweg Lippe eG................................. 60

Caritas Seniorencentrum St. Raphael............................. 8

Rechtsanwälte und Notare Berken & Mönig........................137

Dickel Holz GmbH & Co. KG........................................... 69

Richter Elektronik GmbH............................................ 118/119

Elektro Föster GmbH.................................................... 33

Roll-tec GmbH...................................................................... 79

Elektro- und Leuchtenfachgeschäft Theodor Schmidt.. 34

Romantik- und Wellnesshotel Deimann...................... 142/143

Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft GmbH..................65

Schmallenberger Reifendienst Inh. Werner Hacke.............. 103

Falke KGaA.......................................................... 130/131

Schrichten GmbH........................................................ 166/167

Familotel Ebbinghof......................................................74

Stadt Schmallenberg....................................................... 24/25

FELDHAUS...........................................................150/151

Stadtsparkasse Schmallenberg............................................. 16

Gierse & Schöllmann GmbH........................................108

transfluid Maschinenbau GmbH......................................80/81

Guntermann Fahrzeugtechnik GmbH & Co. KG........... 107

Franz Trippe GmbH......................................................152/153

Hotel Gut Vorwald........................................................ 75

Volksbank Bigge-Lenne eG.............................................. 18/19

Hotel Rimberg.. ............................................................96

Vollmers-Dünnebacke GmbH......................................134/135


Legende

Lesezeichen-Legende

Anzahl der Ausbildungsstellen

Anzahl der Ausbildungsstellen

Hier erfährst Du, wie viele Ausbildungsstellen (angegebene Zahl) mindestens vom Unternehmen angeboten werden.

Hier erfährst Du, wie viele Ausbildungsstellen (angegebene Zahl) mindestens vom Unternehmen angeboten werden.

Ausbildungsturnus

Ausbildungsturnus

Hier erfährst Du, in welchem Jahresturnus die Ausbildungsstelle angeboten wird: „1“ = jährlich „2" = alle 2 Jahre „3" = alle 3 Jahre „nach Bedarf“ = kein fester Ausbildungsturnus

Hier erfährst Du, in welchem Jahresturnus die Ausbildungsstelle angeboten wird: „1“ = jährlich „2" = alle 2 Jahre „3" = alle 3 Jahre „nach Bedarf“ = kein fester Ausbildungsturnus

Schulabschluss

Schulabschluss

Hier erfährst Du, welchen Schulabschluss Du mindestens besitzen solltest: „HS“ = Hauptschulabschluss „SI" = Hauptschulabschluss Klasse 10 „FOR" = Fachoberschulreife „FHR“ = Fachhochschulreife „AHR“ = Allgemeine Hochschulreife

Hier erfährst Du, welchen Schulabschluss Du mindestens besitzen solltest: „HS“ = Hauptschulabschluss „SI" = Hauptschulabschluss Klasse 10 „FOR" = Fachoberschulreife „FHR“ = Fachhochschulreife „AHR“ = Allgemeine Hochschulreife

Praktikum

Praktikum

Hier erfährst Du, ob ein vorheriges Praktikum möglich, erwünscht oder erforderlich ist: „blau“ = Praktikum möglich „grün“ = Praktikum erwünscht „rot“ = Praktikum erforderlich

Hier erfährst Du, ob ein vorheriges Praktikum möglich, erwünscht oder erforderlich ist: „blau“ = Praktikum möglich „grün“ = Praktikum erwünscht „rot“ = Praktikum erforderlich

Bewerbungszeitraum / -schluss

Bewerbungszeitraum / -schluss

Hier erfährst Du, bis wann Du Dich bewerben musst.

Hier erfährst Du, bis wann Du Dich bewerben musst.

Besonderheiten

Besonderheiten

Hier erfährst Du, ob bei dem Ausbildungsberuf oder im Unternehmen etwas Besonderes zu beachten ist.

Hier erfährst Du, ob bei dem Ausbildungsberuf oder im Unternehmen etwas Besonderes zu beachten ist. 5


Altenpflegehelfer/in

Altenpflegehelfer/innen unterstützen Altenpfleger/innen dabei, gesunde oder gebrechliche bzw. kranke ältere Menschen zu betreuen, zu versorgen oder zu pflegen. Altenpflegehelfer/innen übernehmen pflegerische Aufgaben, wie die Hilfe bei der Körperpflege und beim Essen. Außerdem verabreichen sie nach ärztlicher Anordnung Medikamente. Auch helfen sie bei der Bewältigung von Alltagssituationen Auch im fortgeschrittenen Alter möchten ältere Menschen trotz Gebrechen oder Krankheit noch ein aktives und weitgehend selbstbestimmtes Leben führen – sei es in der eigenen Wohnung oder in einem Pflegeheim. Altenpflegehelfer/innen betreuen und versorgen gemeinsam mit Altenpflegern und -pflegerinnen pflegebedürftige ältere Menschen. Ihre Hauptaufgabe ist es, die sogenannte Grundpflege selbstständig durchzuführen: Sie helfen den älteren Menschen bei der Körperpflege, beim An- und Auskleiden, bei der Zubereitung von Mahlzeiten und bei der Nahrungsaufnahme und sorgen ggf. für die fachgerechte Umbettung von schweren Pflegefällen. Nach ärztlicher Verordnung verabreichen sie Medikamente, machen Einläufe und wechseln Verbände. In Pflegeheimen bereiten sie Zimmer für Neuaufnahmen vor, sorgen für einen ausreichenden Vorrat an Stationswäsche und halten Nachtwachen. Zudem regen sie die älteren Menschen nach Möglichkeit zu körperlicher Bewegung an, um deren Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern. Altenpflegehelfer/innen benötigen neben einer guten Konstitution vor allem Einfühlungsvermögen – auch im Umgang mit zu pflegenden Menschen aus anderen Kulturkreisen – zudem Belastbarkeit, Geduld, Verantwortungsbewusstsein und Achtung vor dem Leben. þ Ausbildungsdauer: Ein Jahr þ Ausbildungsbeginn: Nach Vorgabe

| Caritas Seniorencentrum St. Raphael jederzeit

Herr Trompeter Altenilper Straße 9 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 9628-0 | www.st-raphael-fredeburg.de

6


Altenpfleger/in

Altenpfleger/innen unterstützen ältere Menschen bei Verrichtungen des täglichen Lebens, etwa bei der Körperpflege, beim Essen oder beim Anziehen. Sie sprechen mit ihnen über persönliche und soziale Angelegenheiten, begleiten sie bei Behördengängen oder Arztbesuchen, wirken aktivierend auf sie ein und leiten sie z. B. zu gesundheitsfördernden Übungen oder aktiver Freizeitgestaltung an. Dabei arbeiten sie mit Familienangehörigen und ehrenamtlichen Helfern zusammen und unterweisen diese auch in Pflegetechniken, was besonders in der ambulanten häuslichen Betreuung wichtig ist. In der Behandlungspflege und Rehabilitation nehmen Altenpfleger/innen auch therapeutische und medizinisch-pflegerische Aufgaben wahr, z. B. wechseln sie Verbände, führen Spülungen durch und verabreichen Medikamente nach ärztlicher Verordnung. Sie beobachten die Betreuten genau auf etwaige Veränderungen ihres gesundheitlichen und psychischen Zustandes, informieren die behandelnden Ärzte bzw. Ärztinnen und sprechen mit diesen geeignete Maßnahmen ab. Zudem helfen sie bei Notfällen und in lebensbedrohlichen Situationen und begleiten Sterbende. Darüber hinaus führen sie organisatorische und verwaltende Tätigkeiten aus, beispielweise fassen sie Pflegeberichte ab und verwalten Patientendaten. þ Die Ausbildung dauert in Vollzeit 3 Jahre und in Teilzeit bis zu 5 Jahre. þ Ausbildungsbeginn: August / Oktober

| Caritas Seniorencentrum St. Raphael

| Haus im Lenninghof

jederzeit

Herr Trompeter Altenilper Straße 9 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 9628-0 | www.st-raphael-fredeburg.de

Herr Hoffmann Amselweg 9 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9713-180 | www.kfga.de

| Pflegezentrum Haus Monika GmbH & Co. KG März bis Mai des Ausbildungsjahres

Frau Quaas St.-Georg-Straße 14 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 9685-13 | www.pflegezentrum-haus-monika.de

| Pflegeteam Bad Fredeburg 30. April des Ausbildungsjahres

jederzeit

Herr Rickert Im Ohle 14 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 96947-50 | www.pflegeteam-badfredeburg.de

| APO CARE - Häusliche Alten- und Krankenpflege 30. Juni des Ausbildungsjahres

Herr Miebach Bahnhofstraße 7 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 47555 | www.apo-care-hsk.de 7


Das Seniorencentrum St. Raphael Nah am Menschen Langweilig wird es in einem Pflegeberuf nie. Es geht um Menschen, und keiner ist wie der andere. Wer im Job chillen will, ist in der Pflege falsch. Wer aber Verantwortung übernehmen will, ist genau richtig. Deshalb haben unsere Auszubildenden unser volles Vertrauen. Wir setzen auf sie und wir fördern sie. Die Ausbildung ist vielseitig und findet in Zusammenarbeit mit ausgewählten Altenpflegeseminaren statt. Dazu gehören auch Praktika in anderen Einrichtungen und Pflegediensten. Wer sich in seinem Beruf gut auskennt, findet nach der Ausbildung sicher einen Arbeitsplatz. Unsere Azubis bleiben jedoch meistens bei uns, weil es ihnen gefällt und weil sie wissen, dass in unseren Seniorenzentren lohnende Aufgaben auf sie warten.

Das könnten auch Ihre Vorteile sein: Ÿ eine vielseitige Ausbildung Ÿ ein Beruf mit

Verantwortung Ÿ ein Arbeitsplatz, der viel

Sicherheit bietet Ÿ eine

Wer weiß, wohin es beruflich gehen soll, wird von uns unterstützt. Pflege und Karriere sind längst keine Widersprüche mehr.

überdurchschnittliche Ausbildungsvergütung

Und noch ein Wort zum Geld. Auszubildende erhalten bei uns eine überdurchschnittliche Vergütung. Wie gesagt: Vertrauen lohnt sich.

Ÿ die Möglichkeit, Karriere

| Altenpflegehelfer/in

zu machen

| Altenpfleger/in jederzeit

jederzeit

Caritas Seniorencentrum St. Raphael Altenilper Straße 9 57392 Schmallenberg 8

Tel.: 02974 9628-0 Fax: 02974 9628-28

www.st-raphael-fredeburg.de info@st-raphael-fredeburg.de

Ansprechpartner: Herr Trompeter


Der Spezialist für Komplettbad-Sanierung und moderne Heizsysteme in der Region! Die Firma Knoche Haustechnik aus Bad Fredeburg im Sauerland besteht seit 1974 und ist Spezialist im Bereich Komplettbad und erneuerbare Energie. Daneben führt das Unternehmen auch alle Kundendienstarbeiten rund um die Hausinstallation sowie Wartungsarbeiten im Bereich der Heizungstechnik aus. Das ganze Bad aus einer Hand, das kann mit Knoche Haustechnik aus Bad Fredeburg realisiert werden! Ein Ansprechpartner, der mitdenkt und alles für die Kunden regelt. Dabei arbeitet Knoche Haustechnik mit führenden Markenherstellern und Dienstleistern zusammen. Das dreiköpfige Team arbeitet vorwiegend im Sauerland, ist jedoch auch überregional tätig.

Ÿ Badspezialist seit 1974 Ÿ Individuelle

Fachberatung rund um Badsanierung und Heizungstechnik Ÿ Hohe

Handwerksqualität für die Region

Du suchst eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Ausbildung? Dann bewirb dich jetzt bei uns!

| Anlagenmechaniker/in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik jederzeit

Knoche Haustechnik Rohdauhof 1 57392 Schmallenberg

Tel.: 02974 6280

www.knoche-haustechnik.de info@knoche-haustechnik.de

Ansprechpartner: Herr Knoche 9


Anlagenmechaniker/in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik installieren Heizungsanlagen, Wasser- und Luftversorgungssysteme. Sie bauen Badeinrichtungen, wie beispielsweise Badewannen, Waschbecken, Duschen und WC-Anlagen bis hin zum kompletten Wellnessbad, ein. Bei ihren Tätigkeiten bearbeiten sie Rohre, Bleche und Profile aus Metall oder Kunststoff mit Maschinen oder manuell. Vor allem bei der Inbetriebnahme von Heizungsanlagen richten sie elektrische Baugruppen und Komponenten für Steuerungsund Regelungsvorgänge ein. Sie achten auf optimale Einstellwerte, um eine angemessene Wärmeleistung bei möglichst geringem Brennstoffverbrauch zu erreichen. Auch planen und installieren sie Solaranlagen zur Brauchwassererwärmung und binden sie in bestehende Anlagen ein. Nach der Montage prüfen sie, ob die Anlagen einwandfrei funktionieren. Zudem beraten sie Kunden und weisen sie in die Bedienung der Geräte bzw. Systeme ein. Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik installieren Gebäudemanagementsysteme, wie etwa SmartHome-Systeme, und wenden gerätespezifische Software an, z. B. Apps. Sie beraten Kunden, beispielsweise über vernetzte Systemtechnik, und weisen sie in die Bedienung von Geräten und Systemen ein. Im Rahmen des Kundendienstes warten sie ver- und entsorgungstechnische Anlagen und Systeme nach Wartungsplan. Dabei prüfen sie Verbindungen auf Dichtigkeit und kontrollieren Bauteile und elektrische Anschlüsse auf mechanische Beschädigungen und Verschleiß. Sie überprüfen die Funktion von Sonden sowie die Einstellwerte der Steuerungs- und Regelgeräte. Stellen sie Fehler und Störungen fest, reparieren oder ersetzen sie Bauteile. Entsprechen ältere Heizanlagen nicht mehr den gesetzlichen Vorschriften, rüsten sie diese nach oder empfehlen die Anschaffung neuer Anlagen. þ Ausbildungsdauer: 31/2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

10


Anlagenmechaniker/in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

| Kloske GmbH & Co. KG

| Bäderstudio Kloske individuell

Frau Kloske / Herr Kloske Werdestraße 2 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 97540 | www.kloske-bad-heizung.de

| Knoche Haustechnik

individuell

Frau Kloske / Herr Kloske Werdestraße 2 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 97540 | www.kloske-bad-heizung.de

| Ernst Haustechnik GmbH jederzeit

Herr Knoche Rohdauhof 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 6280 | www.knoche-haustechnik.de

| Willy Daus GmbH

individuell

Frau Ernst / Herr Ernst Bahnhofstraße 26a | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 48308

| Raphael Hebbecker bis Juli des Ausbildungsjahres

Herr Daus Im Brauke 9 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 97833 | www.daus-gmbh.de

individuell

Herr Hebbecker Latroper Str. 25 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 978178 | www.r-hebbecker.de

| Haustechnik Andreas Bette individuell

Herr Bette Bahnhofstraße 15 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 8250 | www.haustechnik-bette.de

11


Kloske – Heiztechnik mit Zukunft + Das besondere Bäderstudio Die Firma Kloske Heizung + Bad ist ein familiengeführter Handwerksbetrieb seit über 40 Jahren. Sie ist der Ÿ 1971 gegründet Spezialist für moderne und energiesparende Heizungssysteme und baut seit vielen Jahren erfolgreich Ÿ 21 Mitarbeiter hochwertige Bäder. Ÿ 6 Auszubildende Das junge Team um den Geschäftsführer Stefan Kloske steht persönlich für die hohe Qualität der Arbeit und besitzt durch regelmäßige Schulungen das Fachwissen, um jeden Kunden ganz individuell zum Thema Energie und Bad zu beraten. Ob Solar, Pellets, Holz, Öl, Gas oder Wärmepumpen, die Spezialisten der Firma Kloske haben für jeden Kunden die passende Lösung, um Energie und somit Geld zu sparen. Nach dem Einbau der neuen Heizungsanlage übernimmt das Team die Pflege und Wartung der neuen Heizung. Das im Jahr 2013 renovierte großzügige Bäderstudio Kloske ist die Adresse für das besondere Bad. Auf 160 m2 Ausstellungsfläche werden Bäder in verschiedenen Stilrichtungen gezeigt. Mit eigenen Fachhandwerkern wie Fliesenleger, Maurer und Elektriker und der Erfahrung von 20 Jahren in Planung und Montage bietet das eingespielte Team den Service rund um das perfekte Bad. Den Kunden steht ein Wellness-Testraum zur Verfügung, ausgestattet mit Dampfdusche, Infrarotkabine, Whirlpool, Dusch-WC und finnischer Sauna. Wenn auch du Teil unseres Teams werden willst und an einer abwechslungsreichen, zukunftsorientierten Ausbildung interessiert bist, dann bewirb dich bei uns. Gerne geben wir die Möglichkeit, uns bei einem Praktikum kennenzulernen.

| Anlagenmechaniker/in SHK individuell

| Kauffrau/ -mann für Büromanagement individuell

Kloske GmbH & Co. KG + Bäderstudio Kloske Werdestraße 2 57392 Schmallenberg 12

Tel.: 02972 9754-0 Fax: 02972 9754-54

www.kloske-bad-heizung.de info@kloske-shk.de info@kloske-baederstudio.de

Ansprechpartner: Herr Kloske / Frau Kloske


Augenoptiker/in

In der Werkstatt bearbeiten Augenoptiker/innen Brillengläser: Sie wählen die passenden Gläser nach den ihnen vorliegenden Werten für die erforderliche Glasstärke aus und richten die Gläser nach ihrem Mittelpunkt aus (zentrieren). Dann schleifen sie die Gläser und setzen sie präzise in die Fassung ein. Schließlich passen sie die Brillen ihren Kunden anatomisch an. Um Fehlsichtigkeiten feststellen zu können, führen Augenoptiker/innen Sehtests durch, beispielsweise für die Anmeldung zur Führerscheinprüfung. Augenoptiker/innen kennen die geeignete Brille für jeden Zweck, ob für den Sport, als Sonnenschutz oder für den Computerarbeitsplatz. Im Brillenfachgeschäft beraten sie Kunden und helfen ihnen, die geeigneten Gläser und Brillengestelle auszuwählen oder informieren sie beispielsweise darüber, wie man Kontaktlinsen pflegt. Sie verkaufen nicht nur Brillen und Kontaktlinsen, sondern auch optische Geräte wie z. B. Ferngläser. Bei Bedarf reparieren sie diese auch. In Katalogen oder im Internet informieren sie sich über das aktuelle Sortiment der Hersteller, technische Innovationen oder die neuesten modischen Trends. Sie bestellen Waren, kalkulieren Preise und präsentieren ihre Produkte werbewirksam im Verkaufsraum. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Optik Böhle

| Optik Wagener individuell

Herr Böhle Oststraße 10 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 2727 | www.optik-boehle.com

bildet erst wieder ab 2018 aus

Frau Wagener Paul-Falke-Platz 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 1575 | www.optik-wagener.de

13


Automobilkauffrau/ -mann

In Autohäusern, bei Automobilherstellern oder bei Kraftfahrzeugimporteuren erledigen Automobilkaufleute kaufmännischbetriebswirtschaftliche Aufgaben, vor allem in der Disposition, der Beschaffung, im Vertrieb und Verkauf von Kfz-Teilen und Zubehör. Automobilkaufleute übernehmen die Buchhaltung, Kostenrechnung und Kalkulation, wie auch organisatorische Aufgaben, z. B. in der Personalwirtschaft. Sie beobachten den Markt und berücksichtigen die daraus gewonnenen Informationen bei der Planung und Durchführung von Marketingaktionen. Sie bestellen Kfz-Teile und -Zubehör und verwalten das Lager, nehmen Wartungs- und Reparaturaufträge an und schließen entsprechende Verträge ab. Auch beraten sie Privat- und Geschäftskunden über Serviceleistungen wie Finanzierungs-, Leasing-, Versicherungs- und Garantieverträge und wickeln diese ab. Zudem verkaufen Automobilkaufleute Kfz-Teile und -Zubehör und wirken am Verkauf von Neu- oder Gebrauchtwagen mit. Je nach Unternehmen bereiten sie auch Kaufverträge vor, führen Fahrzeugzulassungen oder -abmeldungen durch und erfüllen Garantie- sowie Gewährleistungsansprüche. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Schmallenberger Autohaus Franz-Josef Voss GmbH & Co. KG bis Juni des Ausbildungsjahres

Herr Brachmann Bahnhofstraße 32 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9797-0 | www.schmallenberger-autohaus.de

14

| Autohaus Gödde GmbH individuell

Frau Gödde / Herr Gödde Hünegräben 2 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 5050 | www.autohaus-goedde.de


Bäcker/in

Wenn andere noch schlafen, hat der Arbeitstag für Bäcker/innen längst angefangen: Nur so können ihre Kunden zum Frühstück frische Brötchen genießen. Auch samstags stehen sie früh in der Backstube. In kleineren Backstuben sind Bäcker/innen universell einsetzbar und führen viele Arbeiten selbstständig aus, in Großbäckereien arbeiten sie mit viel Halbfertigwaren und bedienen große Anlagen. In der Industrie wie im Handwerk müssen sie aber auch zupacken können, Mehlsäcke bewegen oder gut befüllte Backbleche in den Ofen heben. Da Bleche und Öfen heiß sind, sind hier besondere Sicherheitsbestimmungen zu beachten. Aus Hygienegründen tragen Bäcker/innen meist Arbeitskleidung. Bäcker/innen stellen Brot und Brötchen, Backwaren aus Blätter-, Mürbe- oder Hefeteig, Torten und Süßspeisen, Partygebäck und kleine Gerichte her. Dazu wiegen und messen sie Zutaten, z. B. Mehl, Milch, Eier, Hefe, Gewürze und Zucker, ab und mischen sie nach Rezept zusammen. Sie überwachen die Teigbildungs- und Gärungsvorgänge und beschicken die Öfen. Schließlich glasieren oder garnieren sie die Waren, um sie zu verfeinern und sie noch appetitlicher aussehen zu lassen. Mit handwerklichem Geschick füllen Bäcker/innen Berliner mit Marmelade, bestreichen Plunderteilchen mit Zuckerguss, spritzen Sahne und Cremes oder überziehen Kuchen mit Schokoladeglasuren. Wenn sie Torten und Desserts entwerfen oder Dekors gestalten, setzen sie ihre Fantasie ein. Auch wenn sie nur Stollen mit Puderzucker bestäuben, Desserts mit Früchten oder Konfitüre füllen, Brötchen mit Mohn oder Sesam bestreuen: Ein Gespür für die Optik gehört dazu. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre

| Bäckerei Paul Dommes Dieser Ausbildungsberuf wird ab 2018 angeboten

Herr Dommes Oststraße 10 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 4076 | www.paul-dommes.de

15


Starten Sie bei einer starken Finanzgruppe - mit einer Ausbildung bei der Stadtsparkasse Schmallenberg Die Stadtsparkasse Schmallenberg ist Teil der größten Kreditinstitutsgruppe Europas – der Sparkassen-Finanzgruppe. Mit einer Bilanzsumme von 392,0 Mio. Euro gehören wir zu den großen Unternehmen im Schmallenberger Sauerland. 80 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten unsere Finanzdienstleistungen in sieben Geschäftsstellen an. Drei Selbstbedienungs-Geschäftsstellen ergänzen unser Service-Netzwerk. Die regionale Verbundenheit und die Nähe zu unseren Kunden sind die Grundlage für unseren Erfolg. Wir garantieren persönlichen Kontakt vor Ort, qualitativ hochwertige Beratungsgespräche sowie zuvorkommenden Service. Mehr als 18.000 Kunden schenken uns ihr Vertrauen und verlassen sich auf unsere Kompetenz und unsere mehr als 150-jährige Erfahrung in Geldangelegenheiten. Unser Kundenkreis umfasst alle Berufs- und Bevölkerungsgruppen. Die Stadtsparkasse Schmallenberg ist ein wichtiger Ausbildungsbetrieb in der Region. Wir bieten eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Ausbildung in einem zukunftsorientierten Dienstleistungsunternehmen sowie hervorragende berufliche Perspektiven. Bei entsprechendem Engagement und guten Leistungen ermöglichen wir zusätzlich ein berufsbegleitendes Studium.

Ÿ Bilanzsumme:

392,0 Mio. Euro Ÿ Kundengeschäftsvolu-

men: 592,5 Mio. Euro Ÿ 10 Geschäftsstellen,

davon 3 Selbstbedienungs-Geschäftsstellen Ÿ 80 Mitarbeiter, davon

17 Teilzeitkräfte Ÿ 7 Auszubildende

| Bankkauffrau/ -mann Februar - Mai des Vorjahres

Stadtsparkasse Schmallenberg Weststraße 30-32 57392 Schmallenberg 16

Tel.: 02972 304-116 Fax: 02972 304-250

www.stadtsparkasse-schmallenberg.de andrea_geueke@ssk-schmallenberg.de

Ansprechpartner: Frau Geueke


Bankkauffrau/ -mann

Wenn es ums Geld geht, möchte man möglichst nichts falsch machen. Welches Konto ist für mich das richtige? Wie kann ich mein mühsam Erspartes am besten anlegen? Was sind eigentlich vermögenswirksame Leistungen? Bankkaufleute wissen die Antwort. Kompetent und freundlich beraten sie ihre Kunden über zweckmäßige Kontoarten, z. B. Online-Banking. Im Auftrag der Kunden eröffnen sie Konten und verwalten diese. Außerdem weisen sie auf die verschiedenen Möglichkeiten der Geld- und Kapitalanlage hin, z. B. auf Sparbriefe oder Aktien. Bankkaufleute bearbeiten Privat- und Firmenkredite, wobei sie die Kreditwürdigkeit der Kunden beurteilen und überprüfen. Sie schließen Bausparverträge, Lebensversicherungen und andere Verträge ab und erledigen Aufträge zur Ein- oder Auszahlung von Bargeld. Im internen Bereich eines Kreditinstitutes planen und steuern sie Arbeitsabläufe. Darüber hinaus führen sie Kontrollen im Rechnungswesen durch und überwachen die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und innerbetrieblicher Richtlinien. Auch Tätigkeiten im Personalwesen können in ihren Aufgabenbereich fallen. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Stadtsparkasse Schmallenberg Februar - Mai des Vorjahres

Frau Geueke Weststraße 30-32 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 304-116 | www.ssk-schmallenberg.de

| Volksbank Bigge-Lenne eG Bewerbungsbeginn 1,5 Jahre vor Ausbildungsbeginn

Herr Kramer Oststraße 19-23 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02723 689-3020 | www.voba-bigge-lenne.de

17


Volksbank Bigge-Lenne eG Beruf mit Perspektive: Eine Ausbildung bei der Volksbank Bigge-Lenne eG Eine Ausbildung zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann bei der Volksbank Bigge-Lenne eG bietet nicht nur berufliche, sondern auch persönliche Orientierung. Sie bedeutet, Gemeinschaft, Vertrauen, Vielfalt und Orientierung leben. Du hast Interesse an Finanzthemen, Teamgeist und ein Gespür für Menschen? Das sind ideale Voraussetzungen, um in diesem Beruf erfolgreich zu sein. Dazu zählen selbstverständlich auch Zuverlässigkeit, ein seriöses Auftreten und Lernbereitschaft. Trifft das alles auf dich zu, dann ist eine Ausbildung zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann genau das Richtige für dich. Schon während der Ausbildung unterstützt du die Kunden in allen finanziellen Fragen, vom Sparbuch über Aktienfonds bis hin zu Krediten und Versicherungen. Dazu durchläufst du alle wichtigen Abteilungen wie z. B. die Kreditabteilung, die Unternehmenssteuerung, Controlling oder Marketing und Kommunikation. Verdienst und Fortbildungsmöglichkeiten: 1. Ausbildungsjahr circa 930 Euro, 2. Ausbildungsjahr circa 980 Euro, 3. Ausbildungsjahr circa 1.040 Euro (monatlicher Bruttolohn); nach der Ausbildung stehen dir alle Entwicklungsmöglichkeiten in der Bank offen.

Ÿ Bilanzsumme: 1,7

Milliarden Euro Ÿ 381 Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter Ÿ davon 27 Auszubildende Ÿ 47.000 Mitglieder Ÿ 40 Filialen im Kreis Olpe

und im Hochsauerlandkreis Ÿ Eigenkapital von 177

Millionen Euro

Interesse geweckt? Dann bewirb dich jetzt für das Jahr 2018 für die Ausbildung zur/zum

| Bankkauffrau/ -mann Bewerbungsbeginn 1,5 Jahre vor Ausbildungsbeginn

Wechsel von praktischer Ausbildung in den Filialen und zentralen Abteilungen der Bank mit Unterricht in der Berufsschule

Volksbank Bigge-Lenne eG Oststraße 19-23 57392 Schmallenberg 18

Tel.: 02723 689-3020 Fax: 02972 9700-119

www.voba-bigge-lenne.de ausbildung@voba-bigge-lenne.de

Ansprechpartner: Herr Kramer


Werde Teil einer starken Gemeinschaft, die keine Ellenbogen braucht, um weiterzukommen! Mit einer Ausbildung zur Kauffrau/zum Kaufmann für Büromanagement bietet dir die Volksbank Bigge-Lenne eG mehr als einen Job: einen individuellen Berufseinstieg. Du suchst eine universelle kaufmännische Ausbildung, in der du sowohl deine kreativen als auch deine analytischen und organisatorischen Fähigkeiten zum Einsatz bringen kannst? Dann kommt eine Ausbildung als Kauffrau/-mann für Büromanagement für dich infrage. Die Beratung von Kunden, das Erledigen des Schriftverkehrs, die Rechnungsüberwachung und -abwicklung oder auch die Gestaltung von Präsentationen gehören hier zu deinen vielseitigen und abwechslungsreichen Aufgaben. Du solltest Spaß am Kontakt mit Menschen, Kunden- und Serviceorientierung, organisatorische Fähigkeiten, kaufmännisches Denken, Flexibilität sowie ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen mitbringen. Verdienst und Fortbildungsmöglichkeiten: 1. Ausbildungsjahr circa 930 Euro, 2. Ausbildungsjahr circa 980 Euro, 3. Ausbildungsjahr circa 1.040 Euro (monatlicher Bruttolohn); deine persönliche Weiterbildung planen wir gemeinsam! Interesse geweckt? Dann bewirb dich jetzt für das Jahr 2018 für die Ausbildung zur/zum

| Kauffrau/ -mann für Büromanagement Bewerbungsbeginn 1,5 Jahre vor Ausbildungsbeginn

Wechsel von praktischer Ausbildung in den Filialen und zentralen Abteilungen der Bank mit Unterricht in der Berufsschule

www.voba-bigge-lenne.de 19


Bauzeichner/in

Bauzeichner/innen erstellen Zeichnungen und bautechnische Unterlagen für Bauwerke, abhängig vom Tätigkeitsschwerpunkt z. B. für Häuser und Schalungen, Brücken, Straßen bzw. Böschungen und Bepflanzungen. Dazu arbeiten sie in der Regel am Computer mit CAD-Programmen. Nach den Entwurfsskizzen oder Anweisungen von Architekten und Architektinnen sowie Bauingenieuren und -ingenieurinnen fertigen sie Grundrisse, Bau- und Ausführungszeichnungen, Bauansichten und Detailzeichnungen. Dabei beachten Bauzeichner/innen die jeweils einschlägigen technischen Vorschriften. Neben der zeichnerischen Arbeit stellen sie fachspezifische Berechnungen an. Dabei ermitteln sie z. B. den Bedarf an Baustoffen, erstellen Stücklisten und fertigen Aufmaße. Sie beobachten die Fortschritte von Bauvorhaben und bereits laufenden Bauprozessen und sorgen dafür, dass die erforderlichen Unterlagen, Be- und Abrechnungen jeweils rechtzeitig zur Verfügung stehen. Gegebenenfalls erstellen sie auch Planungsunterlagen für Ausschreibungen. Außerdem verwalten Bauzeichner/innen die unterschiedlichen Zeichnungsversionen zu einem Projekt und sichern die Daten. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Architekturbüro Peter Walach

| Kotthoff Architekten & Sachverständige

ab November des Vorjahres

Herr Walach Gartenstraße 6a | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9753-0 | www.walach.de

Herr Kotthoff Oststraße 33 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9724-50 | www.kotthoff-architektur.de

ein Jahr vor Ausbildungsbeginn, Ausbildungsstart: 01.08.2018

20

Bewerbungen sind wieder für 2019 möglich

individuell

| FELDHAUS Bauunternehmung GmbH & Co. KG

Herr Bastert Auf dem Loh 3 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 305-0 | www.feldhaus.com

| Moll-prd GmbH & Co. KG

Teilweise Blockunterricht in anerkannten Bildungszentren der Bauindustrie

Herr Stahlschmidt Weststraße 21 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 97843-10 | www.moll-prd.com

| Ingenieurbüro für Bauwesen Schmidt GmbH ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Herr Ledig Ziegeleiweg 20 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 97210 | www.bauing-schmidt.de


Starke Ausbildung im Architekturbüro Dipl.-Ing. Peter Walach Seit der Gründung des Architekturbüros Walach 1987 haben wir mehr als 500 Projekte im Bereich Wohnungsbau, Hotel- und Gastronomiebau sowie im Gewerbebau realisiert.

Ÿ Gründung im Jahr 1987

Architektur mit menschlicher Dimension bedeutet, dass wir keine Häuser "von der Stange" planen und bauen, sondern stets die individuellen Wünsche unserer Bauherren in den Vordergrund stellen.

und Gastronomiebau sowie Gewerbebau

Die Berücksichtigung ökologischer Belange und die Aspekte des energiesparenden Bauens sind für uns wichtige Anliegen, wobei auf die Verwendung natürlicher Materialien bei der Bauausführung besonderer Wert gelegt wird.

Ÿ 2 Mitarbeiter, davon 1

Wir ermöglichen dir in unserem Architekturbüro eine Ausbildung mit vielen interessanten und abwechslungsreichen Aufgaben: Du unterstützt unsere Architekten bei der Planung und Ausführung von Gebäuden, erstellst Entwurfsskizzen, Zeichnungen, Berechnungen und Präsentationen und fertigst hauptsächlich Bauzeichnungen, das heißt Grundrisse, Ansichten und Schnitte sowie Lagepläne, an.

Ÿ Wohnungsbau, Hotel-

Auszubildende Ÿ Seit März 2017 DEKRA-

zertifizierter Sachverständiger für Bauschadenbewertung

Einen Überblick aktueller Projekte und Referenzobjekte findest du auf www.walach.de Neben einem guten räumlichen Vorstellungsvermögen bringst du Sorgfalt, Kreativität und Verantwortungsbewusstsein mit? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung!

| Bauzeichner/in ab November des Vorjahres

Architekturbüro Dipl.-Ing. Peter Walach Gartenstraße 6a 57392 Schmallenberg

Tel.: 02972 9753-0 Fax: 02972 9753-10

www.walach.de architektur@walach.de

Ansprechpartner: Herr Walach 21


Perspektiven

Welche Ausbildungsberufe gibt es in Schmallenberg? Welche Unternehmen haben freie Ausbildungsplätze? Informationen rund um das Thema Ausbildung und aktuelle Ausbildungsplätzen findest Du unter

www.schmallenberg-ausbildungsboerse.de 22


Beamter/Beamtin

Beamte und Beamtinnen im mittleren Dienst der Allgemeinen (Inneren) Verwaltung übernehmen als Kommunal-, Landes- oder Bundesbeamte und -beamtinnen vorwiegend Aufgaben als Bürosachbearbeiter/innen. Sie bereiten Entscheidungen der Sachbearbeiter/innen im gehobenen Dienst vor und unterstützen diese bei der Ausführung ihrer Aufgaben. Je nach Einsatzbereich erteilen sie Auskünfte, bearbeiten Anträge, setzen nach Vorgaben Gebühren fest, fertigen Bescheide an und wickeln den Zahlungsverkehr ab. þ Ausbildungsdauer: 2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August Im gehobenen Dienst der Allgemeinen (Inneren) Verwaltung übernehmen Kommunal-, Länder- oder Bundesbeamte und Beamtinnen Sachbearbeitungs- und Führungsaufgaben bei unterschiedlichen Verwaltungsbehörden. Sie treffen Verwaltungsentscheidungen auf der Grundlage der rechtlichen Vorschriften, überwachen die Einhaltung von gesetzlichen Regelungen, planen und organisieren, beraten Bürger und leiten, als Führungskräfte, die ihnen unterstellten Mitarbeiter/innen an. þ Ausbildungsdauer: in der Regel 3-jähriges Studium þ Ausbildungsbeginn: September

| Stadt Schmallenberg - mittlerer allgemeiner Verwaltungsdienst Ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Herr Hiltscher / Frau Lingemann Unterm Werth 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 980206 | www.schmallenberg.de

| Stadt Schmallenberg - gehobener allgemeiner Verwaltungsdienst Ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Herr Hiltscher / Frau Lingemann Unterm Werth 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 980206 | www.schmallenberg.de 23


Stadt Schmallenberg - Ausbildung für die Kommunalverwaltung von morgen Die Stadt Schmallenberg ist als Kommunalverwaltung Arbeitgeber im öffentlichen Dienst. Wir beschäftigen rund 243 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Voll- und Teilzeitkräfte in verschiedenen Tätigkeitsbereichen: Innere Verwaltung, Kindertageseinrichtungen, Schulsekretariate, Stadtwerke, Bauhof, Forstbetrieb, Hausmeister und Reinigungskräfte.

Ÿ Arbeitgeber im

öffentlichen Dienst Ÿ Über 240 Mitarbeiter Ÿ Tätigkeitsbereiche von

In diesen Berufsbildern bilden wir aus:

| Beamtenanwärter/in gehobener allgemeiner Verwaltungsdienst Ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

der inneren Verwaltung über den Bauhof bis hin zum Forstbetrieb

| Beamtenanwärter/in mittlerer allgemeiner Verwaltungsdienst Ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

| Verwaltungsfachangestellte/r Kommunalverwaltung Ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

| Forstwirt/in Ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Stadt Schmallenberg Unterm Werth 1 57392 Schmallenberg 24

Tel.: 02972 980-0 Fax: 02972 980-480

www.schmallenberg.de post@schmallenberg.de

Ansprechpartner: Frau Lingemann/Herr Hiltscher


Daneben bieten wir in den Kindertageseinrichtungen Plätze für das Vorpraktikum und das Anerkennungsjahr für Erzieher und Erzieherinnen und in weiteren verschiedenen Tätigkeitsbereichen Plätze für Schul-, Berufs- und Studienpraktikanten sowie freiwillige Praktika an. In den Verwaltungsberufen sind die Chancen sehr gut, nach erfolgreicher Ausbildung und entsprechenden Ausbildungs- und Prüfungsleistungen in ein Beschäftigungsverhältnis übernommen zu werden. Die Ausbildungsplätze werden im Regelfall nach den Sommerferien für das Folgejahr öffentlich ausgeschrieben und die Stellenangebote auch auf unserer Internetseite unter Aktuelles ˃Stellenausschreibungen und im Stellenportal bei Schmallenberg Unternehmen Zukunft veröffentlicht. Bei der Ausbildung in den Verwaltungsberufen findet nach der Bewerbervorauswahl ein sogenannter Eignungstest statt. Für Fragen zur Berufsausbildung und zu Praktikantenplätzen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Personalabteilung gerne zur Verfügung. .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

www.schmallenberg.de 25


Bergbautechnologe/in

Bergbautechnologen/-technologinnen sind Fachleute für bergtechnische Arbeiten im Unter- und Übertagebetrieb des Bergbaus. Sie bedienen Maschinen, Systeme und Anlagen der Bergbautechnik und warten sie. Darüber hinaus führen sie logistische Prozesse der Transport- und Fördertechnik durch. Die Ausbildung erfolgt in einer der folgenden Fachrichtungen: Tiefbautechnik oder Tiefbohrtechnik. Bergbautechnologen/-technologinnen der Fachrichtung Tiefbautechnik setzen unterschiedliche Maschinen der Bergbautechnik zum Brechen und Abräumen von Gestein, Kohle oder Salzen in Betrieb, bedienen, reparieren und warten sie. Auch beurteilen sie geologische Gegebenheiten und ermitteln bewetterungs- sowie klimatechnische Gegebenheiten und Anforderungen. Sie wirken bei der Lagerstättenerschließung mit und nehmen Fahrungssysteme in und außer Betrieb. Bergbautechnologen und -technologinnen der Fachrichtung Tiefbohrtechnik sind an der Erschließung von Rohstoffen sowie an der Errichtung von untertägigen Speichern beteiligt. Sie teufen Schächte fachgerecht ab, dazu wenden sie je nach Gesteinsart verschiedene Bohrverfahren an. Nachdem ein Schacht angelegt wurde, sichern sie diesen z. B. durch Zementierung und entfernen überflüssiges Gestein. Weiterhin überwachen sie den Förder- und Aufbereitungsprozess von Rohstoffen. Sie montieren und demontieren Maschinen, Systeme und Anlagen der Bergbautechnik und sorgen für deren Wartung, Pflege und Instandhaltung. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| FELDHAUS Bergbau GmbH & Co. KG Bewerbungen sind jederzeit erwünscht.

Herr Quast Auf dem Loh 3 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 305-0 | www.feldhaus.com

26

Ausbildungsort: Allstedt (Sachsen-Anhalt)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.


Beton- und Stahlbetonbauer/in

Beton- und Stahlbetonbauer/innen bauen Beton- und Stahlbetonkonstruktionen, z. B. für den Brücken-, Hallen- und Hochhäuserbau. Sie montieren bzw. fertigen Schalungen und Stützgerüste an, biegen und flechten Stahlbewehrungen, die Betonbruch verhindern sollen, und bauen die Bewehrungen in die Schalungen ein. Zudem stellen sie Betonmischungen her oder verarbeiten fertig gelieferten Transportbeton, bringen den flüssigen Beton in die Schalungen ein und verdichten ihn durch Stampfen und Rütteln. Nach dem Erhärten entfernen sie die Schalungen und bearbeiten ggf. die Betonoberflächen. Sie montieren Betonfertigteile, dichten Betonbauwerke ab, dämmen und isolieren sie. Außerdem sanieren sie Schäden an Betonbauteilen. Beton- und Stahlbetonbauer/innen arbeiten vor allem für Betriebe des Hoch- oder Fertigteilbaus, z. B. für den Wohnungs-, Büro-, Verwaltungs- und Gewerbebau. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten Brücken- und Tunnelbauunternehmen. Darüber hinaus sind sie in der Beton- und Betonfertigteilherstellung tätig. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| J. Hepelmann Bauunternehmung GmbH & Co. KG

| FELDHAUS Ingenieurbau GmbH & Co. KG Bewerbungen sind jederzeit erwünscht.

individuell

Herr Hepelmann Am Donscheid 4 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 9606-0 | www.hepelmann.de

Herr Reker Alt Hüsten 52 | 59759 Arnsberg Tel.: 02932 63980-0 | www.feldhaus.com

Teilweise Blockunterricht in anerkannten Bildungszentren der Bauindustrie

| Bauunternehmung Burmann & Schütte GmbH & Co. KG .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

individuell

Herr Burmann In der Schlade 9 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 96390-71 | www.burmann-schuette.de

27


Busfahrer/in

Damit du Busfahrer/in werden kannst, musst du zunächst den staatlich anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz des Berufskraftfahrers erlernen. Diese Ausbildung dauert 3 Jahre und umfasst die Fachrichtungen Omnibus und LKW. Sie ist unterteilt in einen praktischen und theoretischen Teil. In deiner Ausbildungszeit lernst du verschiedene Fachbereiche kennen, z. B. das optimale Verhalten bei Unfällen, Fahrgastsicherheit oder auch Tarifrecht. Damit bist du für deinen späteren Einsatz im Personenverkehr gut gerüstet. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung hast du die Pflicht, dich regelmäßig weiterzubilden – und das mindestens im Abstand von 5 Jahren. Hier wird dein Wissen weiter gefestigt und ausgebaut. Dein Ausbildungsbetrieb erwartet von dir mindestens einen guten Hauptschulabschluss. Du solltest volljährig sein und seit einem Jahr im Besitz des Pkw-Führerscheins sein. Dabei ist es selbstverständlich, dass du keine Punkte in Flensburg hast und dich unauffällig im Straßenverkehr verhalten hast. Ebenso musst du körperlich und psychisch gesund sein, denn du absolvierst eine medizinisch-psychologische Untersuchung und einen Sehtest. Du selbst solltest offen sein für flexible Arbeitszeiten, denn Busfahrer arbeiten auch in den Abendstunden sowie am Wochenende. Die Kommunikation mit Menschen sollte dir wirklich Freude bereiten, Kundenorientierung und Servicebewusstsein ist für dich selbstverständlich. Aber das Wichtigste ist, dass du ein ausgeprägtes technisches Verständnis mitbringst und richtig viel Spaß am Reisen hast. þ Ausbildungsbeginn: August

| Hunau-Reisen Ferd. Knipschild GmbH & Co. KG .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

individuell

Herr Knipschild St.-Vitus-Schützenstraße 21 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02977 512 | www.hunau-reisen.de

28


Dachdecker/in

Dachdecker/innen werden in zwei Richtungen ausgebildet: Sie sind entweder Spezialisten für „Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik“ oder für Reetdachtechnik. Sie fertigen die notwendigen Unterkonstruktionen und -decken, Dach- und Wandflächen mit Dachschiefer, Dachschindeln, Dachziegeln, Dachsteinen, Dachbahnen und Faserzement. Es werden jedoch auch andere Materialien, wie zum Beispiel metallähnliche Werkstoffe, Metallfolien und Kunststoffe, eingesetzt. Dachdecker/innen führen Flachdachdeckungen und -abdichtungen unter Verwendung neuer Produkte und chemischer Entwicklungen durch, bekleiden Außenwände und erstellen Dach- und Turmschalungen, also die „Innenhaut“ der Dächer. Dabei geht es manchmal sehr hoch hinaus, denn auch Kirchtürme müssen dann und wann wieder renoviert werden. Einfassungen sowie Dichtungen und Vorrichtungen zum Ableiten des Oberflächenwassers werden gefertigt, Dachfenster und Solarelemente eingebaut, Schneefanggitter angebracht, Bauwerke abgedichtet. Dachdecker dieser Fachrichtungen errichten Schutz- und Arbeitsgerüste, führen Maßnahmen zum vorbeugenden Holzschutz und zur Bekämpfung von Holzschädlingen durch, entwerfen Blitzschutzanlagen, bringen sie an, prüfen, überwachen und reparieren sie. Dadurch wird deutlich, dass Dachdecker wirklich mehr tun, als ihre Berufsbezeichnung aussagt. þ þ

Ausbildungsdauer: 3 Jahre Ausbildungsbeginn: August

| Dachdeckermeisterbetrieb Harnacke GmbH & Co. KG

| Schütte Bedachungs GmbH bis 1. August des Ausbildungsjahres

individuell

Herr Harnacke Altenilper Str. 7 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 83610 | www.1adachdecker.de

| Albers Dachdeckermeisterbetrieb bis 30. Juni des Ausbildungsjahres

Frau Schauerte In der Schlade 8 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 268 | www.albers-dach.de

Herr Schulte In der Eitmecke 4 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 1245 | www.schuette-gmbh.de

| Prein GmbH individuell

Herr Prein Hünegräben 9 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 6072 | www.prein-dachdecker.de 29


Elektroniker/in für Automatisierungstechnik

Elektroniker/innen der Fachrichtung Automatisierungstechnik planen und installieren z. B. rechnergesteuerte Fertigungsautomaten, Werkzeugmaschinen, Verkehrsleitsysteme oder Anlagen der Gebäudetechnik. Sie analysieren die Funktionszusammenhänge und sorgen dafür, dass Sensoren, elektronische Steuerungen und Leiteinrichtungen die elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Antriebe nach den jeweiligen Betriebsanforderungen steuern und regeln. Dafür konfigurieren sie Software, Bussysteme, Netzwerke und Gerätekomponenten. Sie programmieren und testen die Anlagen, nehmen sie in Betrieb und weisen die Anwender in die Bedienung ein. Wenn Störungen auftreten, suchen die Elektroniker/innen nach den Ursachen und beheben diese. Sie beraten Kunden über technische Möglichkeiten, Serviceangebote und Kosten. Bei Wartungsarbeiten prüfen sie die elektrischen Schutzmaßnahmen und Sicherheitseinrichtungen. þ þ

Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre Ausbildungsbeginn: August

| MSG Maschinenbau GmbH bis 15. Juli des Ausbildungsjahres

Herr Kanisius Hünegräben 17 a| 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 97740-0 | www.msg-maschinenbau.de

30

| transfluid Maschinenbau GmbH März bis August des Vorjahres

Herr Schmidt Hünegräben 20 - 22 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9715-60 | www.transfluid.de


Elektroniker/in für Betriebstechnik

In Betrieben der produzierenden Industrie installieren Elektroniker/innen für Betriebstechnik elektrische Bauteile und Anlagen fachgerecht, warten sie regelmäßig, erweitern bzw. modernisieren und reparieren sie im Falle einer Störung. Zudem installieren Elektroniker/innen für Betriebstechnik beispielsweise Anlagen der Gebäudesystemtechnik, Leitungsführungssysteme, Energieund Informationsleitungen sowie die elektrische Ausrüstung von Maschinen mit den dazugehörigen Automatisierungssystemen. Sie programmieren, konfigurieren und prüfen Systeme und Sicherheitseinrichtungen. Bei der Übergabe der Anlagen weisen sie die zukünftigen Anwender in die Bedienung ein. Sie organisieren die Montage von Anlagen und überwachen die Arbeit von Dienstleistern und anderen Gewerken. Elektroniker/innen für Betriebstechnik sind Elektrofachkräfte im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften. Falls Leistungen von anderen Unternehmen erbracht werden, überprüfen Elektroniker/innen für Betriebstechnik deren Tätigkeit aus elektrotechnischer Sicht und wirken bei der Abnahme der Systeme mit. Sie nehmen Anlagen in Betrieb und weisen die künftigen Nutzer in die Bedienung ein. Neben dem "klassischen" Arbeitsbereich der Energie- und Starkstromtechnik sind Elektroniker/innen für Betriebstechnik zunehmend im Bereich der Automatisierungs-, Prozessleit- und Gebäudesystemtechnik tätig. Ihre Einsatzbereiche erstrecken sich also von den Kraftwerksanlagen und Umspannwerken von Energieversorgungsunternehmen über die Montagestraßen der Automobilindustrie bis zu bahntechnischen Anlagen. þ Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| transfluid Maschinenbau GmbH März bis August des Vorjahres

Herr Schmidt Hünegräben 20 - 22 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9715-60 | www.transfluid.de

31


Elektroniker/in für Energieund Gebäudetechnik

Elektroniker/innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik planen und installieren elektrotechnische Anlagen der Energieversorgung und Infrastruktur von Gebäuden. Diese montieren sie, nehmen sie in Betrieb und warten oder reparieren sie. Sie sind Spezialisten für die elektrische Energieversorgung und andere elektrotechnische Anlagen in Gebäuden: Elektroniker/innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik planen und installieren z. B. Sicherungen und Anschlüsse für Waschmaschinen und Herde, Blitzschutz- oder Solaranlagen und Kontrollsysteme. Außerdem montieren sie Gebäudeleiteinrichtungen und Datennetze oder Steuerungs- und Regelungseinrichtungen für Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen. Hierfür erstellen sie Steuerungsprogramme, definieren Parameter, messen elektrische Größen und testen die Systeme. Sie installieren Empfangs- und Breitbandkommunikationsanlagen sowie Fernmeldenetze. Bei Wartungsarbeiten prüfen sie die elektrischen Sicherheitseinrichtungen, ermitteln Störungsursachen und beseitigen Fehler. Ggf. beraten sie Kunden über technische Neuheiten und geben Auskunft über die zu erwartenden Kosten einer Umrüstung. þ Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Elektro Föster GmbH

| Elektro Theodor Schmidt individuell

Herr Hesse Wehrscheid 5b | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 969440 | www.elektro-foester.de

| Elektrotechnik Grobbel

individuell

Frau Schmidt Weststraße 22 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 5911 | www.theodor-schmidt.de

| Elektro Hallmann individuell

Herr Grobbel An der Almert 10 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 973727 | www.egrobbel.de 32

| Elektro Schöllmann individuell

Herr Schöllmann Oststraße 41 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 47600 | www.elektro-schoellmann.de

| Elektrotechnik Hessmann individuell

Herr Hallmann Winterberger Str. 13 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 539 | www.elektro-hallmann.de

individuell

Herr Hessmann Auf der Lake 4 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 47850 | www.hessmann-elektrotechnik.de


ELEKTRO

FÖSTER

GmbH

Bad Fredeburg

Elektrotechnik mit Innovationsbereitschaft und Zukunftsperspektiven bei Firma Elektro Föster GmbH Im Herbst 2002 wurde die Firma Elektro Föster GmbH durch Meinolf Hesse gegründet. Zu den Aufgabenbereichen gehören die herkömmliche Elektroinstallation, der Kundendienst, EIB/ Elektroinstallationsbus, Wartung und Neubau von Straßenbeleuchtungsanlagen, Brandmelde- und Alarmanlagen, Datennetzwerktechnik und Gebäudesystemtechnik. Gemeinsam mit unseren Mitarbeitern stehen wir für eine hohe Leistungs- und Innovationsbereitschaft, den Einsatz modernster Elektrotechnik und eine konsequente Kundenorientierung.

Ÿ 2002 gegründet

Mit voller Energie bilden wir für eine gemeinsame Zukunft junge Menschen in unterschiedlichen Berufen aus. Du suchst eine Aufgabe, die unter anderem „Spannung“ und Vielseitigkeit verspricht? Dann bist du bei uns genau richtig. In einem Praktikum kannst du die Ausbildungsberufe und unser Team kennenlernen.

Ÿ Klimaschutzpreis 2014

| Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik

Ÿ 35 Mitarbeiter Ÿ 6 Auszubildende Ÿ g+h Innovationspreis

2008

|Kauffrau/ -mann im Einzelhandel individuell

individuell

Elektro Föster GmbH Wehrscheid 5b 57392 Schmallenberg

Tel.: 02974 96944-0 Fax: 02974 96944-66

www.elektro-foester.de webmaster@elektro-foester.de

Ansprechpartner: Herr & Frau Hesse 33


Ausbildung hat bei uns Tradition – Elektrofachgeschäft Theodor Schmidt Seit über 80 Jahren steht das Elektro-Fachgeschäft Theodor Schmidt für freundliche Beratung, qualifizierte Mitarbeiter, einen verlässlichen Kundendienst und meisterlich ausgeführte Arbeiten für Privat-, Gewerbe- und Industriekunden. Ein wichtiges Standbein ist die Elektroinstallation in Alt- und Neubauten. Im Team arbeiten vier Gesellen, ein Elektromeister und vier Fachkräfte im Verkauf. Wir verbinden Handwerk mit innovativen Technologien und erwerben durch Weiterbildungsmaßnahmen und Eigeninitiative die nötige Fachkompetenz für übergreifende Themen wie Energieeffizienz etc. So installieren, steuern, regeln und prüfen wir technische Einrichtungen in allen Bereichen des täglichen Lebens. Ausbildung hat bei uns Tradition – Zahlreichen Auszubildenden konnten wir in unserer Historie bereits einen Ausbildungsplatz zum Beruf Elektroniker für Gebäude- und Energietechnik zur Verfügung stellen.

Ÿ Team aus vier

Gesellen, einem Elektromeister und vier Fachkräften im Verkauf Ÿ Kunden im gesamten

Schmallenberger Stadtgebiet und Umgebung

Hast auch du Lust, unser Team zu verstärken? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung!

| Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik individuell

Elektro- und Leuchtenfachgeschäft Theodor Schmidt Weststraße 22 57392 Schmallenberg 34

Tel.: 02972 5911 Fax: 02972 6020

www.theodor-schmidt.de kontakt@theodor-schmidt.de

Ansprechpartner: Herr & Frau Schmidt


Erzieher/in

Erzieher/innen für Jugend- und Heimerziehung betreuen Kinder und Jugendliche in familienergänzenden bzw. familienersetzenden Einrichtungen. Ihre Aufgabe ist die umfassende Versorgung und pädagogische Förderung von Kindern und Jugendlichen, z. B. in Kinder- und Jugendheimen. Für die Kinder und Jugendlichen nehmen sie soweit wie möglich die Elternrolle ein und sind damit wichtige Bezugspersonen. Sie kümmern sich um die schulische oder berufliche Entwicklung ebenso wie um die persönliche Entfaltung. Außerdem sorgen sie für Körperpflege, Essen und Bekleidung, regen zu Freizeitbeschäftigungen an, führen Freizeitaktivitäten durch und organisieren Ferienaufenthalte. Grundlage für die erzieherische oder förderpädagogische Arbeit ist die genaue Beobachtung und Analyse des Verhaltens der Kinder und Jugendlichen. Erzieher/innen für Jugend- und Heimerziehung arbeiten Erziehungs- und Hilfepläne aus als Grundlage für ihre Arbeit. In Einzel- und Gruppensituationen werden die Kinder und Jugendlichen durch die Erzieher/ innen motiviert, an ihrer Lebenssituation zu arbeiten und neue Lebensperspektiven zu entwickeln. Hierzu gehören unter anderem Maßnahmen zur Konfliktbewältigung und zur Überwindung der sozialen Isolation. Das Verfassen von Berichten und die schriftliche Dokumentation der alltäglichen Arbeit sowie das kooperieren mit Schulen, Ausbildungsstätten und Eltern sind weitere Aufgabengebiete. Sie arbeiten hauptsächlich in Kinder-, Jugendwohnheimen, können jedoch auch in Jugendzentren, Tagesstätten für Menschen mit Behinderung, Jugendorganisationen oder im ambulanten Dienst tätig werden. Darüber hinaus sind sie in Kindergärten tätig. In Schulen übernehmen Erzieher /innen Aufgaben im Bereich der pädagogischen Nachmittagsbetreuung. þ Ausbildungsdauer: Die Aus- bzw. Weiterbildung dauert 2 bis 3 Jahre und beinhaltet ggf. den Erwerb von Zusatzqualifikationen. þ Ausbildungsbeginn: August | Sozialwerk St. Georg e. V.

| Martinswerk e. V. Dorlar

| Internat Bad Fredeburg gGmbH bis Mai des Ausbildungsjahres

Herr Schaefer Pfarrer-Birker-Straße 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02971 311-20 | www.martinswerk-dorlar.de

bis November des Vorjahres

Wohnverbund Schmallenberg/Bad Fredeburg bis November des Vorjahres

Herr Padberg Herr Henkel Breite Wiese 22 | 57392 Schmallenberg Kapellenstr. 5-8 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 9621-15 | www.internat-badfredeburg.de Tel.: 02972 301-136 | www.sozialwerk-st-georg.de

35


Fachangestellte/r für Bäderbetrieb

Fachangestellte für Bäderbetriebe beaufsichtigen den Badebetrieb in Hallen- und Freibädern, betreuen die Badegäste, führen Reinigungs- und Wartungsarbeiten durch und überwachen die technischen Anlagen. Sie sorgen dafür, dass der Badebetrieb sicher und reibungslos abläuft. Am Beckenrand bewahren sie die Übersicht und greifen im Notfall sofort ein. Fachangestellte für Bäderbetriebe geben auch Schwimmunterricht oder leiten die Badegäste bei wassergymnastischen Übungen an. Wenn sie die Berechtigung haben, nehmen sie auch Schwimmprüfungen ab. Damit Sauberkeit und Hygiene stets gewährleistet sind, entnehmen Fachangestellte für Bäderbetriebe regelmäßig Wasserproben und analysieren diese. Somit führen Fachangestellte für Bäderbetriebe beratende, praktische und organisatorische Tätigkeiten aus. Da die meisten Bäder täglich geöffnet haben, sind auch Wochenenden und Feiertage normale Arbeitstage, die über einen Schichtplan geregelt werden. Auszubildende sollten dienstleistungsorientiert sein und sich im Umgang mit unterschiedlichsten Menschen wohl fühlen. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| SauerlandBAD GmbH .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

individuell

Herr Houpt Sportzentrum 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 9680-0 | www.sauerlandbad.de

36


Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung entwickeln und programmieren kundenspezifische Software. Ob kaufmännisches, technisches, mathematisch-wissenschaftliches, multimediales System oder Expertensystem – Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung setzen jede Softwareanwendung kundenspezifisch um. Sie testen bestehende Anwendungen, passen sie an, verbessern sie und entwickeln anwendungsgerechte Bedienoberflächen. Darüber hinaus beheben sie Fehler mit Hilfe von Experten- oder Diagnosesystemen und beraten bzw. schulen die Anwender. Sie setzen die Methoden des Software Engineerings ein und nutzen Programmiersprachen und Werkzeuge wie Entwicklertools. Zunächst machen sie sich ein genaues Bild von der erwarteten Leistungsfähigkeit der Software und suchen nach Lösungen, wie sie die Anforderungen realisieren können. Dabei beachten sie nicht nur die Funktionalität der Programme, sondern auch deren Bedienbarkeit durch den Anwender. Beim Programmieren bedienen sie sich verschiedener Programmiersprachen. Um ihre Programmierkenntnisse immer auf dem aktuellen Stand zu halten, recherchieren sie neue Entwicklungen im Internet oder in der aktuellen Fachliteratur. In Teamarbeit entwickeln sie dann Fragmente des Programms und verbinden sie. Zudem erstellen sie ein Handbuch für das Tool, weisen die Anwender in die Handhabung der Software ein und bieten im IT-Support Hilfestellung bei auftretenden Problemen. Sie beraten auch in Fragen der Datensicherheit und des Virenschutzes. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August / September

| Falke KGaA

| M3B Service GmbH Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Frau Schneider Oststraße 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 799-340 | www.FALKE.com

individuell

Frau Deitmerg Alter Sportplatz Lake 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 972590 | www.m3b.de

Standorte Schmallenberg und Bad Salzuflen

37


Fachinformatiker/in Systemintegration

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Systemintegration realisieren kundenspezifische Informations- und Kommunikationslösungen. Hierfür vernetzen sie Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen Systemen. Daneben beraten und schulen sie Benutzer. Als Dienstleister im eigenen Haus oder beim Kunden richten sie diese Systeme entsprechend den Anforderungen ein und betreiben bzw. verwalten sie. Dazu gehört auch, dass sie bei auftretenden Störungen die Fehler systematisch und unter Einsatz moderner Experten- und Diagnosesysteme eingrenzen und beheben. Sie beraten interne und externe Anwender bei Auswahl und Einsatz der Geräte und lösen Anwendungs- und Systemprobleme. Daneben erstellen sie Systemdokumentationen und führen Schulungen für die Benutzer durch. Bevor ein Netzwerk im Unternehmen oder beim Kunden eingerichtet werden kann, analysieren Fachinformatiker/innen die individuellen Bedürfnisse und Wünsche bezüglich der zu installierenden oder zu betreibenden IT-Infrastruktur; dabei setzen sie ihre technischen, betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Kenntnisse ein. Sobald sie sich ein genaues Bild von der erwarteten Leistungsfähigkeit des Netzwerks aus hardware- sowie softwaretechnischer Sicht gemacht haben, planen sie seine Umsetzung. Vor Ort richten sie das Netzwerk ein und vernetzen die Rechner mit Servern und Peripheriegeräten wie Faxgeräten und Druckern. Nach der Installation bzw. Konfiguration der Betriebssysteme führen sie Testläufe durch. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: September

| Falke KGaA Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Frau Schneider Oststraße 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 799-340 | www.FALKE.com

38

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.


Fachkraft für Lagerlogistik

Fachkräfte für Lagerlogistik schlagen Güter um, lagern sie fachgerecht und wirken bei logistischen Planungs- und Organisationsprozessen mit. Sie nehmen in Logistikzentren, Industriebetrieben, Speditionen und im Versandhandel Waren aller Art an und prüfen anhand der Begleitpapiere Menge und Beschaffenheit. Fachkräfte für Lagerlogistik organisieren die Entladung, sortieren die Güter und lagern sie sachgerecht an vorher bereits eingeplanten Plätzen. Dabei achten sie darauf, dass die Waren unter optimalen Bedingungen gelagert werden, und regulieren z. B. Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Im Warenausgang planen sie Auslieferungstouren und ermitteln die günstigste Versandart. Sie stellen Lieferungen zusammen, verpacken die Ware und erstellen die Begleitpapiere wie Lieferscheine oder Zollerklärungen. Außerdem beladen sie Lkws, Container oder Eisenbahnwaggons, bedienen Gabelstapler und sichern die Fracht gegen Verrutschen oder Auslaufen. Neben dem Warenein- und -ausgang optimieren Fachkräfte für Lagerlogistik den Informations-, Material- und Wertefluss. Sie führen Inventurarbeiten durch, analysieren die Beschaffungsplanung und prüfen die Lagerbestände quantitativ und qualitativ – die Ergebnisse sind für die Einkaufsabteilung und die Disposition von Bestellungen wichtig. Fachkräfte für Lagerlogistik erkunden auch neue, günstige Beschaffungsmöglichkeiten, erarbeiten Angebotsvergleiche, bestellen Waren und veranlassen deren Bezahlung. Das Berechnen von Lagerkennziffern, Inventurarbeiten und einfache Jahresabschlüsse gehören ebenfalls zu ihren Aufgaben. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Autohaus Heinrich Rosier GmbH & Co. KG März des Ausbildungsjahres

Frau Alsfasser Im Brauke 7 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02373 171187 | www.rosier.de/ausbildung

| Möbel Knappstein GmbH & Co. KG März des Ausbildungsjahres

Frau Westerhoff Im Brauke 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 3909115 | www.moebel-knappstein.de

39


Fachkraft für Metalltechnik Fachrichtung Konstruktionstechnik

Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Konstruktionstechnik be- und verarbeiten Bleche, Rohre und Profile, um daraus Maßkonstruktionen aller Art herzustellen. Sie fertigen die Einzelteile dieser Konstruktionen, indem sie z. B. Bleche nach Maß zuschneiden, biegen und Bohrungen anbringen. Um eine funktionsfähige Baugruppe oder Konstruktion herzustellen, planen sie zunächst anhand technischer Unterlagen einzelne Arbeitsschritte, bestimmen das geeignete Fertigungsverfahren und wählen Werkzeuge und Maschinen aus. Dann bereiten sie die Werkstücke vor und bearbeiten sie beispielsweise durch Umformen und Trennen. Metallische Werkstücke behandeln sie thermisch vor und nach und versehen sie mit einem Oberflächenschutz. Außerdem planen sie die Montage der Metallkonstruktionen, transportieren die Bauteile und montieren sie vor Ort unter Verwendung von Plänen, Richtlinien und Prüfvorschriften. Mit thermischen und mechanischen Verfahren, z. B. Schweißverfahren oder Schraubverbindungen, fügen sie die Metallbauteile zusammen. Schließlich prüfen sie die Arbeitsergebnisse, wie etwa die fachgerechte Ausführung von Schweiß- und Lötverbindungen. Darüber hinaus führen sie Pflege- und Wartungsarbeiten an den Maschinen durch. þ Ausbildungsdauer: 2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| maweco GmbH & Co. KG bis Oktober des Vorjahres

Herr Völkel Breite Wiese 42 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9708-90 | www.maweco-parts.com/unternehmern/karriere

40

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.


Ausbildung mit Zukunft! Deine Chance bei maweco. Die maweco GmbH & Co. KG ist ein international operierendes mittelständisches Unternehmen der Ÿ 1869 gegründet Fahrzeugzuliefererindustrie und zählt mit der Erfahrung aus einer über 145-jährigen Tradition zu den Ÿ 175 Mitarbeiter gefragten Zuliefererfirmen der europäischen Nutzfahrzeugindustrie, bei denen anspruchsvolle und Ÿ 8 Auszubildende aufwendige Bauteile aus Metall benötigt werden. Mit über 120 Mitarbeitern an den Standorten Schmallenberg und Schmallenberg-Bödefeld, sowie Ÿ 2 Standorte weiteren 55 Mitarbeitern im rumänischen Werk in Valea Viilor, liegt unsere Kompetenz in der (Schmallenberg & Fertigung von mechanisch bearbeiteten Schweißbaugruppen mit höchsten Qualitätsanforderungen. Rumänien)

| Fachkraft für Metalltechnik - Konstruktionstechnik für 2017 bis zum April 2017, für 2018 bis zum Oktober 2017

|Konstruktionsmechaniker/in für 2017 bis zum April 2017, für 2018 bis zum Oktober 2017

maweco GmbH Co. KG Breite Wiese 42 57392 Schmallenberg 28

Tel.: 02972 9708-90

www.maweco-parts.com/unternehmen/karriere christian.voelkel@maweco-parts.com

Ansprechpartner: Herr Völkel 41


| Notizen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

42


Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice

Fachkräfte für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice sind an vielen Arbeitsorten im Einsatz: Im Lager prüfen sie die Warenbestände oder sorgen dafür, dass Waren und Güter fachgerecht verpackt werden. In Werkstätten sägen, bohren, fräsen oder schleifen sie Küchen- und Möbelteile aus Holz, Holzwerkstoffen oder Kunststoffen von Hand oder mithilfe von Maschinen. In Ausstellungsräumen beraten sie Kunden, die z. B. eine neue Küche oder eine neue Schrankwand für ihr Wohnzimmer suchen. Da Fachkräfte für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice wissen, worauf bei der Montage zu achten ist, können sie ihren Kunden schon vor dem Kauf wertvolle Tipps geben. Nicht zuletzt sind sie in den Privat- oder Geschäftsräumen ihrer Kunden tätig, wo sie Möbel und Küchen montieren, Installationsarbeiten vornehmen oder Produkteinweisungen durchführen. Für die Kunden sind Fachkräfte für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice die unmittelbaren Ansprechpartner vor Ort, die bei Nachfragen oder Wünschen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Fachkräfte für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice nehmen neue Aufträge ebenso wie Beschwerden und Reklamationen entgegen und kümmern sich um deren schnelle Bearbeitung. Zudem informieren bzw. beraten sie ihre Kunden über Serviceleistungen des Unternehmens. Fachkräfte für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice repräsentieren damit auch ihr Unternehmen. Daher benötigen sie neben einer kräftigen körperlichen Konstitution auch Verantwortungsbewusstsein und Geschick im Umgang mit Menschen. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Möbel Knappstein GmbH & Co. KG März des Ausbildungsjahres

Frau Westerhoff Im Brauke 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 3909115 | www.moebel-knappstein.de

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

43


Starten Sie jetzt mit Möbel Knappstein in die Zukunft! Ausbildung wird bei uns Groß geschrieben! Mit unseren Filialen in Remscheid, Meschede, Schmallenberg, Lennestadt-Elspe und LennestadtGrevenbrück gehören wir zu den größten Einrichtungsunternehmen in Nordrhein-Westfalen. Darüber hinaus findet man uns auch in Bad Langensalza (Thüringen). Wir bieten unseren Kunden, jeweils auf über 10.000 m2, eine riesige Auswahl an individuellen Wohnlösungen mit einer optimalen Beratung und einem Top-Service. Für die bestmögliche Umsetzung aller Kundenwünsche setzen sich Tag für Tag aktuell knapp 300 Mitarbeiter ein.

Ÿ 1948 gegründet Ÿ 300 Mitarbeiter Ÿ 20 Auszubildende Ÿ 6 Filialen

Auf dieser Basis bieten wir Ihnen einen positiven und sicheren Ausblick auf die Zukunft. Mit einer Ausbildung in sämtlichen Bereichen des Unternehmens werden Sie bestmöglich auf den Berufsweg vorbereitet. Und nach der Ausbildung bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Übernahme, da Sie bei uns sozusagen „on the job“, in Theorie und Praxis, ausgebildet werden. Wir geben Ihnen so eine Chance, nach erfolgreichem Abschluss, die Berufskarriere im eigenen Unternehmen zu beginnen. Wenn auch Sie Teil unseres Teams werden wollen und an einer anspruchsvollen, abwechslungsreichen Tätigkeit in einem erfolgreichen Großunternehmen der Einrichtungsbranche interessiert sind, dann bewerben Sie sich jetzt und senden uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen per Post oder E-Mail.

Möbel Knappstein GmbH & Co. KG Im Brauke 1 57392 Schmallenberg 44

Tel.: 02972 3909-0 Fax: 02972 3909-555

www.moebel-knappstein.de personal@moebel-knappstein.de

Ansprechpartner: Frau Westerhoff


| Kauffrau/ -mann für Büromanagement

| Fachkraft für Lagerlogistik

März des Ausbildungsjahres

März des Ausbildungsjahres

| Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice

| Kauffrau/ -mann im Einzelhandel März des Ausbildungsjahres

März des Ausbildungsjahres

| Verkäufer/in

| Fachlagerist/in März des Ausbildungsjahres

März des Ausbildungsjahres

www.moebel-knappstein.de 45


Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Die Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice schaut nicht in die Röhre, aber in Rohre, Kanäle und abwassertechnische Anlagen. Im Rohr- und Kanalservice passiert das durch Inspektionsgänge und mit ferngesteuerten Spezialkameras. Die Fachkräfte kontrollieren die Netze und Systeme auf Ablagerungen und Verunreinigungen sowie auf Schäden, z. B. durch Wurzeln, Frost oder Erdbewegungen. Undichte Stellen oder defekte Leitungen, Kanäle und Schächte werden beispielsweise mit kunstharzgetränkten Glasfaser- oder Filzschläuchen ausgekleidet oder mit Mörtel repariert. Dabei werden auch ferngesteuerte Roboter und neueste Lichttechniken eingesetzt. Auch im Bereich Industrieservice sind die Fachkräfte viel unterwegs, überprüfen Rohre und Leitungssysteme auf Dichtheit und reparieren Schadstellen. Darüber hinaus sanieren sie Industrieflächen und Gebäude, entsorgen Sondermüll und reinigen Industrieanlagen. Sie säubern Tanks, Tankwagen, Pumpanlagen und andere Anlagenteile, entfernen Fehlproduktionen und Reste von Benzin oder Heizöl. Mit Auffangbehältern, Abscheidern und Leitungssystemen fangen sie Rückstände, Schadstoffe, Schmutz- und Abwasser, Reinigungs- und Desinfektionslösungen auf und sorgen dafür, dass sie umweltgerecht entsorgt werden. Überbetriebliche Lehrgänge runden das Fachwissen im Bereich der Elektrik, Pneumatik und Hydraulik ab. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| kan.d.i.s. Kanaltechnologie GmbH Ende des Vorjahres

Herr Koch Hünegräben 11 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 390750 | www.kandis.tv

46

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.


kan.d.i.s - der Ausbildungsbetrieb: Ein perfektes, erfahrenes Team der Kanal- und Umwelttechnologie Die kan.d.i.s Kanaltechnologie GmbH mit Sitz in Schmallenberg gehört zu den führenden Unternehmen der Kanaltechnik in Südwestfalen. Das Unternehmen bietet Ihnen ein umfangreiches Leistungsspektrum „rund ums Rohr“. Von der qualifizierten TVKanalinspektion über Dichtheitsprüfungen bis hin zu hoch technischen Sanierungsverfahren in Abwasserkanälen und Schachtbauwerken für Kommunen und Abwasserverbände, aber auch für Gewerbebetriebe und private Auftraggeber. Gegründet 1996, sind mittlerweile 30 Mitarbeiter in allen Bereichen der Kanalprüfung und der Kanalsanierung tätig. Ein hervorragender Ausbildungsstand aller Mitarbeiter und die ständige Aktualisierung der technischen Ausstattung sorgen für Freude am Job und nachhaltige Sanierungserfolge. Der Firmenname kan.d.i.s ist eine Kombination aus den Begriffen Kanal, Dichtheitsprüfung, Inspektion und Sanierung. Hieraus leiten sich auch schon die Schwerpunkte der Tätigkeiten ab. Der Ausbildungsberuf Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice bietet vielfältige Aufgaben in einer zukunftsorientierten Umweltbranche. Neben dem Erlernen von unterschiedlichen Reinigungsverfahren, Wartung und Instandhaltung von Anlagenteilen ist selbstverständlich auch die Vermittlung von naturwissenschaftlichen, technischen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen ausbildungsrelevant. Wer Interesse an technischen Zusammenhängen der Kanal- und Umwelttechnologie hat, der ist genau richtig für diesen Beruf. Übrigens sind die Übernahmechancen sehr gut – mit vielfältigen Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

|Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice Ende des Vorjahres

kan.d.i.s Kanaltechnologie GmbH Hünegräben 11 57392 Schmallenberg

Tel.: 02972 390750

www.kandis.tv info@kandis.tv

Ansprechpartner: Herr Koch 47


Fachkraft im Gastgewerbe

Ob im Dorfgasthof oder im internationalen Hotel – der Gast ist König. Fachkräfte im Gastgewerbe übernehmen Service- und Betreuungsdienstleistungen und kümmern sich um den Gast: Einer der wichtigsten Arbeitsbereiche von Fachkräften im Gastgewerbe ist der Restaurantservice. Sie bereiten etwa das Frühstücksbüfett vor, bereiten einfache Speisen zu oder garnieren kalte Platten. Darüber hinaus helfen sie bei der Vorbereitung und Durchführung größerer Veranstaltungen, wie z. B. Hochzeiten. Am Büfett geben sie Getränke und Speisen aus und sorgen für den Nachschub. Bevor das Restaurant geöffnet wird, überprüfen sie, ob alle Tische ordentlich gedeckt sind. Wenn Gäste eintreffen, begrüßen sie diese und bieten ihnen Plätze an. Sie reichen die Speise- und Getränkekarten und nehmen die Bestellungen auf. Fachkräfte im Gastgewerbe geben den Gästen auch Auskunft über das Speisenangebot, z. B. über die Zutaten. In Hotels kümmern sich die Fachkräfte auch um die Zimmer der Gäste: Sie leiten das Reinigungspersonal an und stellen Dienstpläne auf, aber sie legen auch überall selbst mit Hand an. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Romantik- und Wellnesshotel Deimann Ende des Vorjahres

Herr Deimann Alte Handelsstraße 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 810 | www.deimann.com

48

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.


Fachlagerist/in

Egal wie groß die Lagerhalle eines Transportunternehmens, eines Logistikdienstleisters oder eines Industriebetriebs ist – Fachlageristen und -lageristinnen wissen, an welchem Platz sich welches Teil befindet. Dank moderner Logistiksoftware behalten sie stets den Überblick. Sie nehmen Güter an und prüfen anhand der Begleitpapiere die Art, Menge und Beschaffenheit der Lieferungen. Sie erfassen die Güter via EDV, packen sie aus, prüfen ihren Zustand, sortieren und lagern sie sachgerecht oder leiten sie dem Bestimmungsort im Betrieb zu. Dabei achten sie darauf, dass die Waren unter optimalen Bedingungen gelagert werden. In regelmäßigen Abständen kontrollieren sie den Lagerbestand und führen Inventuren durch. Für den Versand verpacken sie Güter, füllen Begleitpapiere aus, stellen Liefereinheiten zusammen und beladen Lkws. Sie kennzeichnen, beschriften und sichern Sendungen. Dabei beachten sie einschlägige Vorschriften, wie z. B. die Gefahrgutverordnung und Zollbestimmungen. Die Güter transportieren sie mithilfe von Transportgeräten und Fördermitteln, wie etwa Gabelstaplern oder Sortieranlagen. þ Ausbildungsdauer: 2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Möbel Knappstein GmbH & Co. KG März des Ausbildungsjahres

Frau Westerhoff Im Brauke 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 3909-0 | www.moebel-knappstein.de

49


Fachverkäufer/in Lebensmittelhandwerk

Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk verkaufen Nahrungs- und Genussmittel. Dabei bedienen und beraten sie ihre Kunden fachgerecht, präsentieren ihre Waren und halten den Verkaufsraum sauber. Die Ausbildung ist in folgenden Schwerpunkten möglich: Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt Bäckerei: Sie verkaufen Brot und Backwaren, zum Teil auch kleine Imbisse. Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk mit dem Schwerpunkt Bäckereien finden Beschäftigung in erster Linie in Bäckereien, in Einzelhandelsgeschäften, in der Gastronomie bei Catering-Unternehmen und in der Hotellerie. Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt Fleischerei: Sie verkaufen Fleisch- und Wurstwaren, zum Teil auch kleine Imbisse. Beschäftigung finden sie in erster Linie in Fleischereien und Einzelhandelsgeschäften, in der Gastronomie bei Catering-Unternehmen sowie in der Hotellerie im Verpflegungsbereich. Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt Konditorei: Sie verkaufen Konditoreierzeugnisse und zum Teil auch Süßspeisen und Heißgetränke. Beschäftigung finden sie in erster Linie in Konditoreien, in Einzelhandelsgeschäften, in der Gastronomie bei Catering-Unternehmen sowie in der Hotellerie im Verpflegungsbereich. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre

| Bäckerei Paul Dommes

| Merte Metzgerei bis Juni des Ausbildungsjahres, für 2018 sind Bewerbungen möglich

Herr Dommes Oststraße 6 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 4076 | www.paul-dommes.de

Der Schwerpunkt Bäckerei wird angeboten.

| König - Café und Konditorei

50

Frau Senger Im Brauke 24 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9717-19 | www.merte.com

Der Schwerpunkt Fleischerei wird angeboten

| Metzgerei Kietsch

individuell, für 2018 sind Bewerbungen möglich

Herr König Weststraße 13 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 2573 | www.cafe-koenig.net

individuell

Der Schwerpunkt Konditorei wird angeboten.

individuell

Herr Kietsch Am Kurhaus 12 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 83447

Der Schwerpunkt Fleischerei wird angeboten


| Notizen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

51


Feinwerkmechaniker/in

Feinwerkmechaniker/innen fertigen metallene Präzisionsbauteile für Maschinen und feinmechanische Geräte und montieren diese zu funktionsfähigen Einheiten. Dabei bauen sie auch elektronische Mess- und Regelkomponenten ein. Häufig verwenden Feinwerkmechaniker/innen dazu computergesteuerte Werkzeugmaschinen, zum Teil führen sie die Arbeiten aber auch manuell aus. Sie planen Arbeitsabläufe, richten Werkzeugmaschinen ein und bearbeiten Metalle mittels spannender Verfahren wie Drehen, Fräsen, Bohren, Schleifen und Honen. Feinwerkmechaniker/innen arbeiten in der Regel mithilfe der Steuerungs- und Regelungstechnik sowie computergestützter CNC-, CAD-, CAM- und CAQ-Techniken. Sie wählen für die gewünschte Bearbeitungsart geeignete Maschinen und Werkzeuge, etwa Drehmeißel, Fräsmaschine und Bohrmaschine, sowie Prüfmittel aus. Wenn die anzufertigenden Bauteile Einzelstücke sind, erstellen Feinwerkmechaniker/innen individuelle Steuerungsprogramme für CNC-Maschinen oder rufen fertige Programme ab und passen diese an. Ist das Programm geschrieben und eingegeben, richten sie die Maschine und die entsprechenden Werkzeuge ein. Dabei montieren sie auch die Spannvorrichtungen sowie Zusatzeinrichtungen für verschiedene Dreh- und Fräsverfahren Anschließend beurteilen sie die Arbeitsergebnisse und überprüfen beispielsweise, ob vorgegebene Maßtoleranzen eingehalten werden. Zudem bauen sie die gefertigten Maschinenteile und Geräte zusammen, stellen sie je nach Verwendungszweck ein und führen Bedienungseinweisungen durch. Außerdem warten und reparieren sie feinmechanische Geräte. þ Ausbildungsdauer: 31/2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| MSG Maschinenbau GmbH bis zum 15.07. des Ausbildungsjahres

Herr Kanisius Hünegräben 17a | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 97740-0 | www.msg-maschinenbau.de

52


MSG

MASCHINENBAUGMBH Für gute Ideen und starke Lösungen

MSG Maschinenbau GmbH – kompetenter Partner für anspruchsvolle Maschinenbau-Projekte Das Spezialgebiet von MSG Maschinenbau sind maßgeschneiderte Sondermaschinen und Anlagen, welche auf die individuellen Anforderungen der Kunden hin abgestimmt sind. Hierbei werden spezielle Mechanisierungen und Automatisierungen für Firmen aus dem verarbeitenden Gewerbe geplant, konstruiert und gebaut.

Ÿ 1998 gegründet Ÿ 30 Mitarbeiter Ÿ 3 Auszubildende

Durch diese Anlagen werden die Fertigungsprozesse der Kunden optimiert und effektiver gestaltet. Diese speziellen Maschinen, wie z. B. Vereinzelungen und Zuführanlagen für die verschiedenen Bauteile, Fördersysteme und Bearbeitungsanlagen sowie komplexe Automatisierungen, werden komplett bei MSG in Schmallenberg hergestellt und in Betrieb genommen. Weiterhin werden selbst entwickelte Messanlagen bei MSG geplant und gebaut, welche eine optimale Kontrolle der unterschiedlichsten Werkstücke bei den verschiedenen Kunden ermöglichen. Die Projekte werden von der ersten Skizze bis zur Auslieferung der Maschine durch 30 hochqualifizierte Mitarbeiter betreut.

| Elektroniker/in Automatisierungstechnik bis zum 15.07. des Ausbildungsjahres

| Feinwerkmechaniker/in bis zum 15.07. des Ausbildungsjahres

MSG Maschinenbau GmbH Hünegräben 17a 57392 Schmallenberg

Tel.: 02972 97740-0 Fax: 02972 97740-19

www.msg-maschinenbau.de kontakt@msg-maschinenbau.de

Ansprechpartner: Herr Kanisius 53


Fischwirt/in

Fischwirte und Fischwirtinnen arbeiten an Seen, Flüssen, Teichen und der Hochsee. Es ist ein Beruf mit langer Tradition. Er erfordert ein sehr selbstständiges Arbeiten in der Natur bei jedem Wetter und häufig mit unregelmäßiger Arbeitszeit. Der Beruf des Fischwirts kann in drei verschiedenen Fachrichtungen erlernt werden. Es wird unterschieden zwischen Fischhaltung und Fischzucht, Seen- und Flussfischerei sowie Kleiner Hochsee- und Küstenfischerei. Fischhaltung und Fischzucht: Mit Fischhaltung und Fischzucht befasst sich der Fischwirt in der Teichwirtschaft. Er sorgt hier für einen gesunden Fischbestand durch richtiges Füttern, Abfischen und Abwehren von Fischfeinden, aber auch für die Pflege und Düngung des Teiches. Er arbeitet und verarbeitet die Fische durch Filetieren, Einfrieren und Räuchern und vermarktet sie. Fischarten wie Forellen machen den größten Anteil der Fischerzeugung aus. Persönlich mitzubringen sind Interesse an Fischen, Wasser und Natur, eine gute Beobachtungsgabe, betriebswirtschaftliches Verständnis, Kundenorientierung, gute Gesundheit und körperliche Leistungsfähigkeit, Witterungsunempfindlichkeit, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit sowie Teamfähigkeit. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Sauerlandforelle - Forellenzuchten Gebrüder Rameil GbR individuell

Herr Rameil Am weißen Stein 3 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 9689222 | www.sauerlandforelle.de

54


Fleischer/in

Als Fleischer/in bzw. Metzger/in weißt du, wie man Fleisch fachgerecht verarbeitet, zum Beispiel zu saftigen Steaks oder köstlicher Wurst, und du kennst dich mit der Herstellung von Feinkostwaren und Konserven aus. Im Arbeitsalltag nutzt du hochmoderne Techniken und Verfahren. Dabei steht immer die Qualität der Produkte im Mittelpunkt. Vor der Weiterverarbeitung prüfen Fleischerinnen und Fleischer die Qualität der gelieferten Ware. Sie setzen dabei all ihre Sinne ein: Neben dem Aussehen sind Farbe, Geruch und Geschmack wichtig. Nur einwandfreies Fleisch wird weiterverarbeitet und landet als Schnitzel oder Leberwurst in der Verkaufstheke. Vom ganzen Schwein bis zur Wurst auf dem Teller ist es ein langer Weg. Große Fleischstücke werden zunächst mit einem scharfen Fleischermesser zurechtgeschnitten und von Knochen und Haut befreit. Da musst du schon sehr genau wissen, wie ein Tierkörper aufgebaut ist, um das Fleisch an den richtigen Stellen herauszuschneiden. Im nächsten Arbeitsschritt werden die Stücke dann weiter verarbeitet oder direkt verkauft als Schnitzel, Steaks und Braten. Während der Verarbeitung bist du übrigens immer in einem gekühlten Raum, damit das Fleisch schön frisch bleibt. Die entsprechende Schutzkleidung ist natürlich Pflicht, damit du dich nicht verletzt. Nicht nur Koch-, Roh- und Brühwürste stellst du her, sondern alles, was du in der Theke siehst. Pasteten, Sülze, Feinkostsalate, Konserven oder küchenfertige Erzeugnisse. Dazu können auch warme Gerichte wie Leberkäse oder Frikadellen gehören, denn viele Fleischereien bieten einen Mittagstisch an. Und kreativ sein kannst du auch: Wer fit ist in diesem Beruf, kann ein eigenes Wurstrezept entwickeln oder sogar eine neue Wurstsorte erfinden! þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Merte Metzgerei

| Metzgerei Kietsch individuell

Frau Senger Im Brauke 24 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9717-19 | www.merte.com

individuell

Herr Kietsch Am Kurhaus 12 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 83447

55


Bring Würze in dein Leben! Für alle, die Appetit auf mehr haben... Die Zukunft gehört dir! Tradition und Fortschritt, die Mischung macht‘s: Seit Jahrtausenden gehören Fleisch und Wurst völlig natürlich zu unserer Ernährung. Berufe im Fleischerhandwerk zählen daher zu den ursprünglichsten überhaupt – und weit in die Zukunft hinein zu den krisensichersten.

Ÿ gegründet 1900 Ÿ 120 Mitarbeiter am

Produktionsstandort Schmallenberg und in den Fachgeschäften

Wo fühlst du dich wohler: In einem anonymen Großunternehmen, wo kaum einer den anderen kennt und deine tollen Leistungen gar nicht richtig wahrgenommen werden können? Oder doch lieber in der sympathischen Atmosphäre eines Familienbetriebs? Dann bist du bei MERTE genau richtig. Der Name „MERTE“ steht zum einen seit über 100 Jahren für beste Fleisch- und Wurstspezialitäten und zum anderen für Dienstleistungen im kompletten Veranstaltungsbereich. Unsere moderne Produktionsstätte befindet sich in Schmallenberg. Wir legen großen Wert auf Regionalität und verkaufen die Produkte aus eigener Herstellung sowie die ergänzenden Sortimente in den eigenen Fachgeschäften und Fachabteilungen und sind bevorzugter Lieferant der heimischen Gastronomie.

Ÿ 2 Auszubildende Ÿ 8 Fachgeschäfte

Nimm dein Leben in die Hand – mit einer Ausbildung, bei der du deine Talente optimal einbringen kannst. Bewirb dich jetzt!

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

MERTE Metzgerei Im Brauke 24 57392 Schmallenberg 56

Tel.: 02972 9717-19 Fax: 02972 9717-17

www.merte.com m.senger@merte.com

Ansprechpartner: Frau Senger


| Fleischer/in individuell

| Fachverkäufer/in Lebensmittelhandwerk individuell

| Kauffrau/ -mann für Büromanagement individuell

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

www.merte.com 57


Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in

Mit Fliesen, Platten, Mosaiken, Natur- und Werksteinen verkleiden Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/innen Wände, Böden und Fassaden. Zunächst beraten sie ihre Kunden bei der Wahl der geeigneten Platten, z. B. für Bäder, Küchen und Terrassen, Hausfassaden, Schwimmbäder und Labors. Sie berücksichtigen Sauberkeits- und Hygieneaspekte genauso wie gestalterische Gesichtspunkte. Ist der Auftrag definiert, richten sie die Baustelle ein. Sie stellen Materialberechnungen an, bearbeiten den Untergrund und stellen Dämm- und Sperrschichten her. Dann verlegen sie die Platten mit Mörtel und Spezialklebern und füllen die Fugen auf. Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/innen verlegen nicht nur neue Plattenbeläge in Neu- und Altbauten, sondern sanieren auch alte und beschädigte Bodenbeläge aus Fliesen, Platten und Mosaiken. Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/innen arbeiten meist in Betrieben des Ausbaugewerbes an unterschiedlichen Aufträgen und auf wechselnden Baustellen, sowohl innerhalb von Gebäuden als auch im Freien und sind dabei unterschiedlichen Witterungseinflüssen ausgesetzt. Soll beispielsweise ein neues Hallenbad mit Fliesen verkleidet werden, müssen zunächst geeignete Platten ausgewählt werden. Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/innen wissen, welche Farben und Formen gut miteinander harmonieren und sprechen mit dem Kunden ab, welche Verlegetechnik angewandt werden soll. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Fliesen Kalisch GmbH

| Fliesen Witte Bewerbungen sind wieder für 2019 möglich

Herr Ax Im Brauke 10 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 1433 | www.fliesenkalisch.com

58

ein Jahr vor Ausbildungsbeginn, freie Ausbildungsstelle ab 2018

Herr Witte Wehrscheid 23a | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 833576 | www.fliesen-witte.de


Florist/in

Floristen und Floristinnen gestalten und fertigen Blumen- und Pflanzenschmuck nach eigenen Ideen oder den Wünschen ihrer Kunden. Dabei führen sie zunächst alle notwendigen Vorarbeiten, wie das gründliche Reinigen, das Zuschneiden und das Andrahten des Materials aus, bevor Sträuße und Kränze gebunden, Gestecke gefertigt und Gefäße bepflanzt werden. Während ihrer Ausbildung lernen angehende Floristen und Floristinnen auch alles Wissenswerte zur Pflege und Versorgung von Schnittblumen und Pflanzen kennen: Dazu gehört das richtige Düngen und Gießen von Pflanzen und die Lagerung von Schnittblumen. Somit können sie auch Kunden über Auswahl und Pflege der Blumen und Topfpflanzen, Gebinde und Gestecke umfangreich beraten. Zudem ermitteln sie den Warenbedarf, holen Angebote ein, erledigen den Einkauf neuer Ware, berechnen Preise und bedienen die Kasse. Beim Dekorieren von Innen- und Außenräumen, Schaufenstern und Verkaufsräumen mit Pflanzen, pflanzlichen Materialien und Dekorationsartikeln ist auch die künstlerische Ader der Floristen gefragt. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Raiffeisen Sauerland Hellweg Lippe eG jederzeit

Herr Brunert Kornhausstraße 11 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 39076-26 | www.raiffeisen-vital.de

59


Raiffeisen Sauerland Hellweg Lippe eG Karriere in deiner Region! Die Raiffeisen Sauerland Hellweg Lippe eG ist eine klassische Warengenossenschaft. Getragen von mehr als 2.500 Mitgliedern sind wir starker Partner für die Bereiche Landwirtschaft, Mischfutter, Energie und Einzelhandel. Unser Einzugsgebiet erstreckt sich über den Hochsauerlandkreis und den Kreis Olpe im Süden, über die Kreise Unna und Soest bis nach Langenberg im Kreis Gütersloh. Eigenständigkeit und langfristiger Erfolg für Genossenschaft und Kunden bestimmen unser tägliches Handeln!

Ÿ Warengenossenschaft

mit mehr als 2.500 Mitgliedern Ÿ Marktführer im

Agribusiness

Du suchst ein berufliches Umfeld, das dir interessante und anspruchsvolle Aufgaben in deiner Region zu bieten hat? Du übernimmst gerne Verantwortung und findest es spannend, in einer innovativen und wandlungsfähigen Branche tätig zu sein? Herzlich willkommen bei Raiffeisen, dem Marktführer im Agribusiness! Bei uns erwartet dich eine besondere Unternehmens- und Arbeitskultur, die geprägt ist von einer unvergleichbar kollegialen Arbeitsatmosphäre, mit offenen Menschen, die auf Augenhöhe miteinander kommunizieren.

| Florist/in

| Kauffrau/ -mann im Einzelhandel jederzeit

| Kauffrau/ -mann im Groß- und Außenhandel

jederzeit

jederzeit

Raiffeisen Sauerland Hellweg Lippe eG Kornhausstraße 11 57392 Schmallenberg 60

Tel.: 02972 39076-26 Fax: 02972 39076-17

www.raiffeisen-vital.de info@raiffeisen-vital.de

Ansprechpartner: Herr Brunert


Forstwirt/in

Den Waldbestand zu erhalten und zu pflegen ist ihre Aufgabe: Forstwirte und Forstwirtinnen gewinnen Saatgut, bearbeiten den Boden, ziehen in Baumschulen Bäumchen heran und forsten Flächen auf. Sie pflegen und schützen die Waldbestände, indem sie z. B. Waldareale umzäunen, Schutzvorrichtungen an jungen Bäumen anbringen oder Schädlinge bekämpfen. Für die Holzernte fällen sie Bäume, transportieren, sortieren und lagern das Holz. Außerdem bauen und unterhalten sie Waldwege und Erholungseinrichtungen. Das Hauptarbeitsgebiet von Forstwirten und Forstwirtinnen ist die Holzernte. Jahre bevor ein Baum gefällt und dann zu einem Regal oder als Furnier verarbeitet werden kann, müssen sie ihn pflegen: Sie entfernen Äste, um durch diese sogenannte Wertästung den Anteil an astreinem Holz zu steigern. Das erhöht den Wert des Stammes bei der Ernte. Deshalb gehen Forstwirte und Forstwirtinnen regelmäßig mit der Leiter auf der Schulter, mit Säge, Helm, Gehör- und Gesichtsschutz im Gepäck in den Wald. Farbige Markierungen an den Stämmen zeigen ihnen an, welche Bäume es zu bearbeiten gilt. Auf der Leiter stehend, sägen sie die überflüssigen Äste direkt am Stamm ab. Das ist körperlich sehr anstrengend und bedarf einer guten Kondition. Ihre Anweisungen erhalten sie von Förstern und Försterinnen oder Waldbesitzern und sind in feste Arbeitsgruppen von mindestens drei Personen eingebunden. Um unfallfrei und effizient zu arbeiten, sprechen sich die Teammitglieder laufend untereinander ab. Ihre jeweiligen Aufgaben führen Forstwirte und Forstwirtinnen dann überwiegend selbstständig und eigenverantwortlich aus. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Stadt Schmallenberg ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Herr Hiltscher / Frau Albers Unterm Werth 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 980-206 | www.schmallenberg.de

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

61


Friseur/in

Friseure und Friseurinnen beraten ihre Kunden bei der Wahl einer passenden Frisur. Dann waschen, schneiden, pflegen und frisieren sie die Haare. Je nach Wunsch färben sie die Haare auch oder legen Dauerwellen. Zum Herrenfach gehört es zudem, Bärte zu rasieren, zu pflegen und zu formen. Friseure und Friseurinnen führen auch kosmetische Behandlungen der Haut sowie Hand- und Nagelpflege durch und beraten Kunden über Kosmetikprodukte. Friseure und Friseurinnen arbeiten hauptsächlich in Friseursalons und in kosmetischen Abteilungen von Freizeiteinrichtungen wie Hotels und Bädern. Kommunikationsfähigkeit ist notwendig, da die meisten Tätigkeiten im direkten Kundenkontakt erfolgen und Kundenberatung großen Raum einnimmt, z. B. bei der Auswahl der Frisur bzw. Kosmetikbehandlung. Auch Sorgfalt ist gefragt, da sich Fehler, z. B. beim Schneiden oder Färben, ggf. nicht mehr nachbessern lassen. Angehende Friseure und Friseurinnen müssen geschickte Hände besitzen, beispielsweise wenn sie mit Schere oder elektrischem Schneidemesser Haare schneiden, mit unterschiedlichen Techniken Haare färben oder Dauerwellen legen. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Salon Henke & Schauerte individuell

Frau Gellisch, Frau Bohne Weststraße 41 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 5853

62

| Friseurbetriebe Matthias Grell mind. ein Jahr vor Ausbildungsbeginn, Ausbildung ab 2018 möglich

Frau Grell Wehrscheid 25 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 969686


Gärtner/in im Garten- und Landschaftsbau

Gärtner/innen der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau verwirklichen die Pläne von Landschaftsarchitekten und -architektinnen: Sie bauen und pflegen Außenanlagen, insbesondere Grünanlagen aller Art. Sie verschönern die Umwelt durch Teiche und Pergolen, gestalten ganze Landschaften durch fachgerechtes Anpflanzen von Rasen, Bäumen, Büschen, Stauden und Blumen: Gärtner/innen der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau legen Außenanlagen aller Art an, von Hausgärten, Terrassen und Parks über Spiel- und Sportplätze bis hin zu Verkehrsinseln, Begrünungen an Verkehrswegen und in Fußgängerzonen. Sie pflastern auch die Wege und Plätze der jeweiligen Anlagen, bauen Treppen und Trockenmauern. Außerdem begrünen sie Dächer und Fassaden, legen Biotope an und pflegen sie oder rekultivieren Mülldeponien und Kiesgruben. So tragen sie zum Umwelt- und Naturschutz bei. Darüber hinaus pflegen sie historische Gartenanlagen. Einen Ruhepol im Garten schaffen, Freibäder mit Pflanzen gestalten oder Sport- und Golfplätze anlegen – Gärtner/innen der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau brauchen für ihre Arbeit Kreativität und gestalterisches Geschick. Auch müssen sie räumlich denken können. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Thorsten Salamon Garten- und Landschaftsbau GmbH bis Ende März des Ausbildungsjahres

Herr Salamon Wasserpforte 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 961446 | www.salamon-gaerten.de

| Schauerte Schmidt GmbH & Co. KG bis April des Ausbildungsjahres

Herr Schmidt Sonnenkamp 4a | 57392 Schmallenberg Tel.: 02971 9609930 | www.lebensraum-gestalten.de

| Niederstraßer Garten-, Landschafts- und Zaunbau GmbH bis Ende März des Ausbildungsjahres

Frau Niederstraßer Im Brauke 16 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 5362 | www.supergarten.com 63


Gesundheits- und Krankenkenpfleger/in

In stationären Einrichtungen oder im Rahmen der ambulanten Versorgung pflegen, betreuen und beobachten Gesundheits- und Krankenpfleger/innen Patienten nach ärztlichen Vorgaben. In der Behandlungspflege führen sie erforderliche medizinische Behandlungen durch und bereiten Patienten auf diagnostische, therapeutische oder operative Maßnahmen vor. Zudem übernehmen sie Aufgaben in der Grundpflege. Sie unterstützen pflegebedürftige Patienten im Alltag, betten sie und helfen ihnen bei der Nahrungsaufnahme und Körperpflege. Gesundheits- und Krankenpfleger/innen leisten auch individuelle psychosoziale Hilfestellung und beraten Patienten sowie deren Angehörige. Sie erledigen die auf der Station anfallenden Organisations- und Verwaltungsaufgaben, planen, koordinieren und dokumentieren Pflegemaßnahmen. Darüber hinaus assistieren Gesundheits- und Krankenpfleger/innen bei ärztlichen Untersuchungen und operativen Eingriffen. In der Behandlungspflege setzen sie Beatmungs-, Absaug- oder Inhalationsgeräte ein. Auf der Intensivstation behalten sie z. B. die Pulsfrequenz der Patienten mit Hilfe eines Überwachungssystems via Monitor im Auge. Um den Gesundheitszustand der Patienten abzuklären, verwenden Gesundheits- und Krankenpfleger/innen überdies Messinstrumente wie Blutdruck- und Blutzuckermessgeräte, Fieberthermometer und Waagen. Sie legen Verbände an und verabreichen die ärztlich verordneten Medikamente, z. B. in Form von Tabletten, Infusionen oder Spritzen. Pflegemaßnahmen und Messwerte dokumentieren sie auf dem Krankenblatt oder Patientenbogen. Bei der Grund- und Körperpflege gebrauchen Gesundheits- und Krankenpfleger/innen u. a. Waschlappen, Bettschüsseln oder Urinflaschen. Zur Vorbeugung von Dekubitus (Wundliegen) behandeln sie die Patienten mit entsprechenden Hautpflegemitteln. Um sich und ihre Patienten vor Infektionen zu schützen, halten sich Gesundheits- und Krankenpfleger/innen strikt an Arbeits- und Hygienevorschriften. Nach jeder Anwendung reinigen sie die diversen medizinischen Geräte und Instrumente und desinfizieren sie mit Desinfektionsmitteln oder sterilisieren sie in Sterilisatoren. Leitlinien zur Qualitätssicherung des jeweiligen Betriebs sind wichtige Arbeitsgrundlagen. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: Oktober

Den Ausbildungsbetrieb findest du auf der rechten Seite.

64


Gute Zukunftsperspektiven im Gesundheitswesen Ausbildung im Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft Die Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft GmbH versorgt neben den Schwerpunkten Lungenerkrankungen und Allergologie auch internistische Erkrankungen im regionalen Umfeld. Hierzu zählen Krankheiten in den Bereichen Gastroenterologie (Magen-Darm- Erkrankungen), Kardiologie (HerzKreislauf-Erkrankungen), Onkologie (Krebs-Erkrankungen), Nephrologie (Nieren-Erkrankungen) und Endokrinologie (Störungen des Hormon-Haushalts sowie des Stoffwechsels). Im Jahr 2004 wurde die Krankenpflegeausbildung in unserer Region neu organisiert. Aus der Krankenpflegeschule wurde eine „Verbundkrankenpflegeschule“ mit Sitz am St. Walburga- Krankenhaus in Meschede. Durch den Verbund konnte eine erhebliche Erweiterung der Praxiseinsatzfelder erreicht werden. Neben den klassischen Abteilungen Innere Medizin, Chirurgie und Frauenheilkunde können die Auszubildenden jetzt auch spezielle Bereiche von Medizin und Pflege wie etwa die Rheumatologie, die Lungenheilkunde oder auch den Kurzzeitpflegebereich kennen lernen. Das Fachkrankenhaus bietet jährlich zum 01.08. ca. 5–7 Ausbildungsplätze zur/zum Gesundheitsund Krankenpfleger/-pflegerin an. Nach Absprache bieten wir gerne die Möglichkeit von Praktika.

| Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Ÿ Eröffnung des

Krankenhauses am 01.07.1950 Ÿ Mitarbeiter: ca. 470 Ÿ Ausbildungsplätze in

der Krankenpflege: 20 Ÿ Anzahl der stationären

Betten: 178 Ÿ Anzahl der stationären

Behandlungen: ca. 7.500 Patienten/Jahr

| Kauffrau/ -mann für Büromanagement

bis Dezember des Vorjahres

bis Dezember des Vorjahres

Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft GmbH Annostraße 1 57392 Schmallenberg

Tel.: 02972 791-1004 Fax: 02972 791-1155

www.krankenhaus-klostergrafschaft.de verwaltung@fkkg.de

Ansprechpartner: Herr Grell 51 65


Hauswirtschafter/in

Hauswirtschafter/innen versorgen und betreuen Bewohner/innen, Kunden und Gäste in Groß und Privathaushalten. Sie bereiten Mahlzeiten zu und servieren diese, kaufen ein, reinigen Textilien und halten Räume sauber. Dabei berücksichtigen sie die Wünsche der ihnen anvertrauten Personen und bringen eigene Ideen, z. B. bei der Speisenzubereitung ein. Hauswirtschafter/innen planen, kontrollieren und optimieren z. B. die Arbeitsabläufe, Personal und Materialeinsätze, Speisenangebote, Reinigungs- und Pflegearbeiten sowie Hygienemaßnahmen. Professionell organisieren sie den Haushalt für unterschiedliche Menschen und kümmern sich um deren alltägliche Anforderungen. Sie stimmen beispielsweise die Ernährung individuell auf die zu betreuenden Personen ab – schließlich hat ein Kleinkind andere Bedürfnisse als ein alter Mensch. Diese unterschiedlichen Ansprüche müssen Hauswirtschafter/innen berücksichtigen, wenn sie den Speiseplan zusammenstellen, Nahrungsmittel einkaufen, zubereiten und servieren oder den Alltag strukturieren. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Familotel Ebbinghof Ende Mai des Ausbildungsjahres

Frau Tigges Ebbinghof 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9755-0 | www.familotel-ebbinghof.de

66

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.


Heilerziehungspfleger/in

Heilerziehungspfleger/innen begleiten und unterstützen Klienten, um deren Eigenständigkeit zu stärken und sie zu einer möglichst selbstständigen Lebensführung im Alltag zu befähigen. Dabei berücksichtigen sie Art und Grad des jeweiligen Unterstützungsbedarfs. Sie motivieren die Klienten zu sinnvollen Beschäftigungen. Ebenso fördern sie das soziale Verhalten sowie die persönliche Entwicklung der ihnen anvertrauten Menschen mit Assistenzbedarf und stehen diesen bei ihrer schulischen oder beruflichen Eingliederung zur Seite. Heilerziehungspfleger/innen erledigen zudem organisatorische und verwaltungstechnische Arbeiten. So planen und gestalten sie beispielsweise Freizeitprogramme oder wirken bei der Erstellung der individuellen Zukunftsplanung der Klienten mit. Die Ausbildung wird in zwei unterschiedlichen Organisationsformen angeboten. Entweder findet die zweijährige, überwiegend theoretische Ausbildung, in einer Berufsfachschule mit anschließendem einjährigem Berufspraktikum statt, oder die Ausbildung erfolgt in integrierter Form. D. h., das einjährige Berufspraktikum wird im Verlauf der Ausbildung auf drei Jahre verteilt. Parallel findet die theoretische Ausbildung in einer Berufsfachschule statt. þ Ausbildungsdauer: 2–4,5 Jahre þ Ausbildungsbeginn: Nach Absprache

| Sozialwerk St. Georg e. V. Unternehmensbereich Westfalen-Süd ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Frau Jungblut Breite Wiese 36 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9773-100 | www.sozialwerk-st-georg.de in Kooperation mit dem Berufskolleg Olsberg

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

67


Holzbearbeitungsmechaniker/in

Damit aus Holz Häuser und Holzwerkstoffe entstehen können, müssen daraus erst einmal Schnittholz, Hobelware, Bretter, Furnier- und Spanplatten hergestellt werden. Und genau das ist die Aufgabe von Holzbearbeitungsmechanikern/innen. Dabei bedienen Sie Maschinen und Anlagen, die sie selbstständig einrichten und instand halten. In einem ersten Schritt kontrollieren und vermessen sie das angelieferte Rundholz und sortieren es nach Güteklassen. Holzbearbeitungsmechaniker/innen lernen auch die Eigenschaften verschiedener Holzarten kennen, so dass sie genau wissen, welches Holz für ein bestimmtes Produkt geeignet ist. Sie planen und koordinieren ihre Arbeit, wählen die erforderlichen Werkstoffe aus und steuern, überwachen und optimieren die Fertigungsprozesse. Zudem prüfen sie, ob das Holz fehlerfrei bearbeitet wurde und führen qualitätssichernde Maßnahmen durch. Zum Schluss bereiten sie die fertigen Produkte für die Lagerung oder den Versand vor. Ein wichtiger Punkt ist die Umwelt. Deshalb bemühen sich Holzbearbeitungsmechaniker/innen darum, möglichst wirtschaftlich mit den Rohstoffen umzugehen. Zukünftige Auszubildende sollten neben handwerklichem Geschick und gutem technischen Verständnis auch Spaß am Umgang mit Maschen mitbringen wie Sägen, Fräsen und Hobelmaschinen, die zum Großteil computergesteuert sind. Nähere Informationen und einen Einblick in die Arbeit der Holzbearbeitungsmechaniker/innen gibt's hier: www.itwoodbegood.de/videostory.php þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Dickel-Holz GmbH & Co. KG Ende des Vorjahres

Frau Dickel Bettenkamp 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 9669-0 | www.dickel-holz.de

68


Dickel-Holz GmbH & Co. KG - Qualität bei Service und Produkt Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen der Holzbearbeitungsindustrie.

Ÿ 1948 gegründet

Seit über 60 Jahren stehen wir mit unserem Namen für Qualität bei Service und Produkt.

Ÿ 25 Mitarbeiter

Von Grund auf neu konzipiert und mit modernster Anlagentechnik gebaut, gehören wir ökonomisch und ökologisch zu den leistungsstärksten und fortschrittlichsten Sägewerken in Europa. Modernste Technik ermöglicht uns, sehr flexibel und schnell zu produzieren. Mit unterschiedlichen Weiterverarbeitungsmöglichkeiten wie z. B. das Trocknen und die Produktion von KVH, einem hochwertigen Produkt für den Holzhausbau, können wir unseren Kunden im In- und Ausland ein breites Spektrum an Produkten anbieten und individuell auf Kundenwünsche eingehen.

Ÿ 2 Auszubildende

Der Werkstoff Holz hat durch seine Nachhaltigkeit in der Vergangenheit immer höheren Stellenwert bekommen und wird auch in Zukunft ein äußerst wichtiges Produkt bleiben. Nähere Informationen natürlich auch im Internet unter www.dickel-holz.de

| Holzbearbeitungsmechaniker/in Ende des Vorjahres

Dickel-Holz GmbH & Co. KG Bettenkamp 1 57392 Schmallenberg

Tel.: 02974 9669-0 Fax: 02974 9669-29

www.dickel-holz.de info@dickel-holz.de

Ansprechpartner: Frau Dickel 69


Holzmechaniker/in Fachrichtung Möbelbau und Innenausbau

Holzmechaniker/innen der Fachrichtung Möbelbau und Innenausbau steuern und überwachen Produktionsanlagen zur industriellen Herstellung von Fertigprodukten aus Holzwerkstoffen und anderen Materialien. Sie arbeiten in erster Linie bei Möbelherstellern. Auch in Tischlereien oder in Raumausstatterwerkstätten können sie beschäftigt sein. Darüber hinaus gibt es geeignete Tätigkeitsfelder in Säge-, Hobel- und Holzimprägnierwerken oder auch in Möbelfachgeschäften, die über eine angeschlossene Werkstatt verfügen bzw. einen Montageservice anbieten. Holzmechaniker/innen der Fachrichtung Möbelbau und Innenausbau stellen in Serienfertigung Tische und Sitzmöbel aus Holz, Gestelle für Sofas und Sessel sowie Regalsysteme und Ladeneinrichtungen her. Für den Innenausbau fertigen sie zum Teil auch Einzelstücke an, individuell angepasst an die Kundenwünsche. Dabei be- und verarbeiten sie unterschiedliche Holzwerkstoffe wie Schnitthölzer, Furniere, Verbundplatten, aber auch Kunststoffe und Metallteile mithilfe von weitgehend automatisierten und computergesteuerten Maschinen und Anlagen, die sie auch warten und instand setzen. Holzmechaniker/innen der Fachrichtung Möbelbau und Innenausbau sortieren die Schnitthölzer und trocknen sie in Trockenkammern. Anschließend bringen sie die Hölzer mit Säge-, Hobel- und Fräsmaschinen auf die gewünschten Maße, versehen sie mit Furnieren oder Kunststofffolien und behandeln die Oberflächen, z. B. durch Beizen, Lackieren, Polieren oder Beschichten. Die einzelnen Formteile fügen sie durch Verdübeln, Klammern oder Kleben zusammen. Sie kontrollieren die Werkstoffe sowie die Qualität und Funktionalität der Endprodukte. Schließlich verpacken sie die Produkte, kennzeichnen sie, machen sie versandfertig und lagern sie fachgerecht. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

Den Ausbildungsbetrieb findest du auf der rechten Seite.

70


burgbad - stets dem Besonderen verpflichtet Der Badmöbelhersteller burgbad wurde 1946 im sauerländischen Bad Fredeburg als Familienunternehmen gegründet und blickt derzeit auf eine 70-jährige Firmengeschichte zurück. Die zunächst gegründete Manufaktur für Spielbaukästen und Kaffeemühlen spezialisierte sich Mitte der 60er Jahre auf Badmöbel und wurde zu einem modernen und leistungsfähigen Unternehmen ausgebaut. burgbad gilt heute als Hersteller qualitativer Badmöbel in allen Preisklassen, der für ganzheitliche, individuelle Bäder überzeugende Lösungen bietet. Rund 700 Mitarbeiter entwickeln, fertigen und vertreiben an 3 Produktionsstandorten in Deutschland (Bad Fredeburg, Greding, Lauterbach-Allmenrod) und Frankreich (Nogent le Roi) hochwertige Badmöbel, Raumkonzepte, Spiegelschränke und Mineralgussprodukte für das Bad und den badnahen Bereich. Im Werk in Bad Fredeburg werden vor allem die Premiummarken der Gruppe gefertigt. Exzellente Handarbeit und auserlesene Materialien sind die Grundlage der Möbelkollektionen. Höchste Flexibilität der Mitarbeiter sowie hochmoderne Fertigungsanlagen ergänzen das Gesamtbild.

Ÿ 1946 gegründet Ÿ Ein Unternehmen mit

globaler Ausrichtung und präsent in über 30 Ländern. Made in Germany. Ÿ Produktbereiche:

Badmöbel Ÿ 150 Mitarbeiter Ÿ 7 Auszubildende

In unserem Unternehmen mit 150 Mitarbeitern erwartet Sie eine interessante, anspruchsvolle Herausforderung mit Perspektiven. Werden Sie Teil unseres Teams und legen Sie gemeinsam mit uns Ihr berufliches Fundament in einem zukunftsweisenden, international tätigen Unternehmen. Wir freuen uns auf lhre Bewerbung!

| Holzmechaniker/in Fachrichtung Möbelbau und Innenausbau | Industriekauffrau/ -mann bis Ende Januar des jeweiligen Ausbildungsjahres, 2018 werden neue Auszubildende eingestellt

bis Ende Januar des jeweiligen Ausbildungsjahres, 2018 werden neue Auszubildende eingestellt

burgbad GmbH Am Donscheid 3 57392 Schmallenberg

Tel.: 02974 772-0 Fax: 02974 772-269

www.burgbad.com info@burgbad.com

Ansprechpartner: Herr Wegener / Herr Hoffmann 71


Hotelfachfrau/ -mann

Hotelfachleute können in allen Abteilungen eines Hotels mitarbeiten: Sie schenken Getränke aus, bedienen im Restaurant, richten Zimmer her oder bereiten Veranstaltungen vor. Auch in der Verwaltung werden sie eingesetzt. Dort kümmern sie sich z. B. um die Buchhaltung, die Lagerhaltung oder das Personalwesen. Die Zufriedenheit der Hotelgäste sicherzustellen, ist die Hauptaufgabe von Hotelfachleuten. Sie betreuen ihre Gäste von der Reservierung bis zu etwaigen Reklamationen und bemühen sich, alle Probleme zu lösen. Dabei legen sie in allen Abteilungen eines Hotels mit Hand an sie richten die Gästezimmer her und kontrollieren sie, bedienen im Restaurant, schenken Getränke aus und arbeiten in der Küche mit. Sie organisieren Veranstaltungen, wie z. B. Jubiläumsfeiern, vergeben die Zimmer und erstellen Reservierungspläne. Hotelfachleute stellen Rechnungen aus, planen Arbeitsabläufe und überwachen beispielsweise das Küchenhilfspersonal. Auch für die Buchhaltung und die Lagerhaltung sind sie zuständig. Sie verhandeln mit Reiseveranstaltern und sind in großen Hotels an der Entwicklung und Durchführung von Marketingmaßnahmen beteiligt. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Familotel Ebbinghof

| Romantik- und Wellnesshotel Deimann bis Juli des Ausbildungsjahres

Ende Mai des Ausbildungsjahres

Frau Tigges Ebbinghof 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9755-0 | www.familotel-ebbinghof.de

| Ferienhotel Stockhausen GmbH individuell

Frau Schöllmann Zum Hälleken 9 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02971 312-0 | www.ferienhotel-stockhausen.de 72

Herr Deimann Alte Handelsstraße 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 810 | www.deimann.de

| Hotel Gut Vorwald individuell

Frau Döpp Vorwald 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 9661-0 | www.gut-vorwald.de


Hotelfachfrau/ -mann

| Hotel Jagdhaus Wiese

| Hotel Rimberg

| Hotel Kleins Wiese individuell

Frau Herrlitz Jagdhaus 3 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 306-0 | www.jagdhaus-wiese.de

| Hotel und Gasthof Bischof

individuell

Herr Klein Kleins-Wiese 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 9696-0 | www.kleins-wiese.de

| Landhotel Gasthof Schütte

| VdK Kur- und Erholungshotel individuell

Frau / Herr Welter Zum Hallenberg 60 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 910-0 | www.hotel-zum-hallenberg.de

| Landhotel Gasthof Albers unbegrenzt

Frau / Herr Albers Graf-Gottfried-Straße 2 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02977 213 | www.albers-landhotel.de

Frau Schütte Rimberg 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 777-0 | www.hotel-rimberg.de

| Land- und Kurhotel Tommes

ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

individuell

Frau Bischof Am Birkenstück 3 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 96600 | www.hotel-bischof.de

individuell

Herr Schütte Eggeweg 2 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 82-0 | www.hotel-schuette.de

individuell

Herr Tommes Heilstollenweg 9 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 9622-0 | www.landhotel-tommes.de

| Waldhaus Ohlenbach

| Schäferhof

individuell

individuell

Herr Grobbel Jagdhaus 21 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 47334 | www.schaeferhof.com

Herr Schneider Ohlenbach 10 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 7824003 | www.waldhaus-ohlenbach.de

| Handweiser Hütte oHG / Bergdorf Liebesgrün jederzeit

Herr Blümer Lenninghof 26 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 961797 | www.liebesgruen.de

73


Gemeinsam in die Zukunft – Entdecke die innovativen Möglichkeiten in der Hotelbranche Das Familotel Ebbinghof ist ein familiengeführtes Hotel für Familien mit Kindern und Babys. 20.000 m2 exklusiv für 33 Familien. 50 Mitarbeiter/innen verwöhnen unsere Familien! Im AllInclusive-Konzept sind die tägliche Kinderbetreuung (8–20 Uhr für 0–15 Jahre) durch Fachpersonal, das Ponyreiten, die Familien- und Elternanimation sowie die komplette Verpflegung enthalten. Eine hoteleigene Reitschule, Streicheltiere und viel Natur am Haus sowie der neugebaute Wellnessbereich mit Hallenbad bieten weitere Freizeitmöglichkeiten. Die über 50 % Stammgäste schätzen insbesondere den familiären Charakter des ehemaligen Bauernhofes und die kinderfreundliche Umgebung. Du möchtest in einem zukunftsorientierten Team mit Weitblick arbeiten? Du besitzt Flexibilität, Aufgeschlossenheit, Lernbereitschaft und Teamgeist? Dann unterstützen wir dich gerne bei einer qualifizierten Ausbildung mit abwechslungsreichen Tätigkeiten und guten beruflichen Perspektiven. Lerne uns doch einfach bei einem Praktikum kennen!

| Hauswirtschafter/in

| Hotelfachfrau/ -mann Ende Mai des Ausbildungsjahres

| Koch/Köchin

Ÿ Deutschlands familien-

freundlichster Arbeitgeber in der Branche! Ÿ Das erste Kinderhotel in NRW Ÿ Azubi-Betreuer, Azubi-Fahrten und eigene Akademie! Ÿ 7 Auszubildende Ÿ Ausgezeichneter Betrieb „Ausbildung mit Qualität“ Ÿ täglich Kinder- und Babybetreuung von 8–20 Uhr – auch für Mitarbeiterkinder Ÿ Kostenfreie Getränke / Teilnahme am Buffet zum Mitarbeiterpreis

Ende Mai des Ausbildungsjahres

Ende Mai des Ausbildungsjahres

Familotel Ebbinghof Ebbinghof 5 57392 Schmallenberg 74

Tel.: 02972 9755-0 Fax: 02972 9755-13

www.familotel-ebbinghof.de info@familotel-ebbinghof.de

Ansprechpartner: Frau Tigges


Hotel Gut Vorwald: Unser junges Team sucht Verstärkung! Unser Ferien- und Familienhotel mit Ferienwohnungen liegt ganz ruhig in einem romantischen Tal. Wir sind ein Ausflugsziel mit großer Außenanlage. Dazu gehören ein Spielplatz , eine Motorradscooterbahn und acht Pferde zum Ausreiten. Die Berufe Koch/Köchin und Hotelfachmann/Hotelfachfrau bilden wir in unserem familiär geführten Hotel aus.

Ÿ 200 Jahre alter

Gutshof Ÿ 14 Hotelzimmer Ÿ 7 Ferienwohnungen

Als Auszubildende/r solltest du vor allem viel Freude am Gästekontakt, Qualitätsbewusstsein und einen Blick für liebevolle Details haben. Flexibilität, Verantwortungsbewusstsein und eine auf Zuverlässigkeit bedachte Arbeitsweise sind ebenso unerlässlich. Gerne bieten wir dir auch die Möglichkeit, uns und unser Hotel bei einem Praktikum kennenzulernen! Unser junges Team würde sich über "Zuwachs " sehr freuen.

| Hotelfachfrau/ -mann

| Koch/Köchin individuell

individuell

Hotel Gut Vorwald Vorwald 1 57392 Schmallenberg

Tel.: 02975 96610 Fax: 02975 966119

www.gut-vorwald.de info@gut-vorwald.de

Ansprechpartner: Frau Döpp 75


Hotelkauffrau/ -mann

Hotelkaufleute sind zuständig für einen reibungslosen Geschäftsablauf und koordinieren dazu die verschiedenen Abteilungen eines Hotels wie Restaurant, Küche, Übernachtungsbetrieb und Lager. Überall dort kennen sie sich aus und können ggf. mitarbeiten, doch der Schwerpunkt ihrer Aufgaben liegt in der Buchhaltung, im Einkauf und in der Organisation. Sie wirken auch in der Personalplanung mit und ermitteln Daten für die Kalkulation und Preisbildung. Diese bereiten sie so auf, dass die Geschäftsführung sie als Basis für Entscheidungen nutzen kann. Ein großer Teil der Arbeit von Hotelkaufleuten hat mit Zahlen zu tun. Sie müssen abstrakt und logisch denken und gut vorausplanen können, denn sie führen auch die Bücher, berechnen und überwachen die laufenden Kosten und kalkulieren am PC die Preise für Übernachtungen und Paketangebote. So sorgen sie vom Büro aus dafür, dass das Hotel rentabel bleibt. Sie stellen Preislisten auf und verhandeln, z. B. mit Reiseveranstaltern, darüber, wie viele Betten sie reservieren wollen. Hotelkaufleute sind aber auch für den Einkauf und die Lagerhaltung mit zuständig. Sie kontrollieren die Lagerbestände, führen Inventuren durch, ermitteln, was im Hotel alles benötigt wird, werten Angebote aus und bestellen Waren. Zudem halten sich Hotelkaufleute über aktuelle Trends auf dem Laufenden. Sie organisieren entsprechende Angebote und sorgen dafür, dass sie ihr Hotel durch imagefördernde Marketingmaßnahmen, z. B. im Wellness-Segment, positionieren. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Ferienhotel Stockhausen

| Hotel Jagdhaus Wiese individuell

individuell

Frau Schöllmann Zum Hälleken 9 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02971 312-0 | www.ferienhotel-stockhausen.de

Frau Herrlitz Jagdhaus 3 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 306-0 | www.jagdhaus-wiese.de

| Romantik- und Wellnesshotel Deimann bis Juli des Ausbildungsjahres

Herr Deimann Alte Handelsstraße 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 810 | www.deimann.de 76

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.


Industriekauffrau/ -mann

Industriekaufleute befassen sich in Unternehmen aller Branchen mit kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen wie Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing, Personal- sowie Finanz- und Rechnungswesen. In der Materialwirtschaft vergleichen sie u. a. Angebote, verhandeln mit Lieferanten und betreuen die Warenannahme und -lagerung. In der Produktionswirtschaft planen, steuern und überwachen sie die Herstellung von Waren oder Dienstleistungen und erstellen Auftragsbegleitpapiere. Kalkulationen und Preislisten zu erarbeiten und mit den Kunden Verkaufsverhandlungen zu führen, gehört im Verkauf zu ihrem Zuständigkeitsbereich. Außerdem erarbeiten sie gezielte Marketingstrategien. Sind sie in den Bereichen Rechnungswesen bzw. Finanzwirtschaft tätig, bearbeiten, buchen und kontrollieren Industriekaufleute die im Geschäftsverkehr anfallenden Vorgänge. Im Personalwesen ermitteln sie den Personalbedarf, wirken bei der Personalbeschaffung bzw. -auswahl mit und planen den Personaleinsatz. Nach Abschluss der Ausbildung gibt es zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten, etwa mit einer Weiterbildung zum Betriebswirt oder Fachwirt. Hier können verschiedene Fachrichtungen, wie beispielsweise Personalwesen, Logistik oder Rechnungswesen, gewählt werden. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August / September

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Die Ausbildungsbetriebe findest du auf der nachfolgenden Seite.

77


Industriekauffrau/ -mann

| Falke KGaA

| burgbad GmbH

Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

bis Ende Januar des jeweiligen Ausbildungsjahres

Herr Wegener / Herr Hoffmann Am Donscheid 3 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 772-0 | www.burgbad.com

| FELDHAUS Bauunternehmung GmbH & Co. KG ein Jahr vor Ausbildungsbeginn, Ausbildungsstart: 01.08.2018

Frau Grebenstein Auf dem Loh 3 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 305-0 | www.feldhaus.com

| Roll-tec GmbH

| Richter Elektronik GmbH Ein Jahr vor Ausbildungsbeginn, Bewerbungen sind wieder für 2019 möglich

Herr Richter Hünegräben 6 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9796-0 | www.richter-leiterplatten.de

| transfluid Maschinenbau GmbH bis Herbst des Vorjahres

Herr Pape Im Brauke 26 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9757-0 | www.roll-tec.de

78

Frau Schneider Oststraße 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 799-340 | www.FALKE.com

März bis August des Vorjahres

Herr Schmidt Hünegräben 20 - 22 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9715-60 | www.transfluid.de


Die Roll-tec GmbH Die Roll-tec GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen im Schmallenberger Sauerland. Produktschwerpunkt ist das Konfektionieren von Rollladensystemen sowie der Vertrieb von Sonnenschutzsystemen und Garagenrolltoren für Fachbetriebe im Fenster- und Rollladenbau.

Ÿ gegründet 2012 Ÿ 50 Mitarbeiter

Die Marke Roll-tec ist für qualitativ hochwertige Rollladensysteme und zuverlässige Lieferungen bekannt. Der individuelle Service spielt eine große Rolle. Sonderfarben, spezielle Zuschnitte und andere Gestaltungswünsche werden auf Kundenanforderungen gefertigt. Roll-tec liefert TopQualität und ist zuverlässig, kompetent und störungsfrei. Warum eine Ausbildung bei Roll-tec? Ÿ Ein dynamisches und junges Team mit flachen Hierarchien und offener Kommunikation. Ÿ Anspruchsvolle Tätigkeiten in einem wachsenden Unternehmen. Ÿ Eigenverantwortliche Aufgaben (z. B. IT-Projekte).

| Industriekaufmann/ -frau bis Herbst des Vorjahres

Roll-tec GmbH Im Brauke 26 57392 Schmallenberg

Tel.: 02972 9757-0 Fax: 02972 9757-20

www.roll-tec.de info@roll-tec.de

Ansprechpartner: Herr Pape 79


Das Beste an unserer Ausbildung? Lernen, wie man Wissen weltweit nutzt. Wir sind der führende Hersteller von Rohrbiegemaschinen und Maschinen für die Rohrbearbeitung. Wir sind: „Die Lösung für Rohre.“ Kunden aus der ganzen Welt nutzen unsere Technologien, unser Können und unser Wissen, um hervorragende Produkte zu schaffen. Wo auch immer auf der Welt Rohre gebogen, geschnitten, geformt und gereinigt werden, kommen unsere Anlagen zum Einsatz, und das seit über 25 Jahren. Unsere Philosophie ist es, den Markt und die Arbeit unserer Kunden immer wieder mit neuen Lösungen zu bereichern und zu inspirieren. Auch in Zukunft soll man uns als die Marke für Rohrbearbeitungslösungen wahrnehmen. Deshalb suchen wir jährlich engagierten, motivierten und wissbegierigen Nachwuchs, der gemeinsam mit uns an diesem Ziel arbeitet.

Ÿ 3 Standorte Ÿ 20 Ingenieure Ÿ 140 Mitarbeiter Ÿ 1988 gegründet Ÿ 5.000 Maschinen

im Markt

Wissen, Weitblick und Teamgeist sind die Eigenschaften, die man braucht, um den spannenden Herausforderungen unserer Märkte gerecht zu werden. Unsere Nachwuchskräfte sollen und wollen mit uns wachsen und mit ihrer Arbeit die Zukunft unserer Branche langfristig entwickeln und gestalten. Was wir dafür bieten, ist einmalig: den Stolz, etwas zu schaffen, das weltweit Bedeutung hat. Das gibt es nur bei uns. Neben Bewerbern für unsere Ausbildungsplätze freuen wir uns auch über Praktikanten, die Lust auf einen faszinierenden Beruf mit Zukunft haben, der alles ist – außer gewöhnlich.

transfluid Maschinenbau GmbH Hünegräben 20-22 57392 Schmallenberg 80

Tel.: 02972 9715-0 Fax: 02972 9715-11

www.transfluid.de bewerbung@transfluid.de

Ansprechpartner: Herr Schmidt


| Elektroniker/in für Automatisierungstechnik

| Elektroniker/in für Betriebstechnik März bis August des Vorjahres

März bis August des Vorjahres

| Industriemechaniker/in

| Industriekauffrau/ -mann

März bis August des Vorjahres

März bis August des Vorjahres

| Mechatroniker/in

| Zerspanungsmechaniker/in März bis August des Vorjahres

März bis August des Vorjahres

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

www.transfluid.de 81


Industriemechaniker/in

Industriemechaniker/innen sind in Produktion und Instandhaltung tätig, wo sie dafür sorgen, dass Maschinen und Fertigungsanlagen betriebsbereit sind. Sie stellen Geräteteile, Maschinenbauteile und -gruppen her und montieren diese zu Maschinen und technischen Systemen. Anschließend richten sie diese ein, nehmen sie in Betrieb und prüfen ihre Funktionen. Hierfür gehen sie nach geeigneten Prüfverfahren vor. Ggf. passen Sie bereits vorhandene Maschinen an neue betriebliche Anforderungen an. Zu ihren Aufgaben gehört zudem die Wartung und Instandhaltung der Anlagen. Treten bei deren Betrieb Fehler auf, so ermitteln Industriemechaniker/innen die Störungsursache und führen Reparaturen aus. Dazu bestellen sie passende Ersatzteile oder fertigen diese ggf. selbst an, demontieren die Anlagen und bauen sie nach Fehlerbehebung wieder zusammen. Nach Abschluss von Montage- und Prüfarbeiten weisen sie Kollegen oder Kunden in die Bedienung und Handhabung ein. Wenn sie in der Fertigung von Maschinen und feinwerktechnischen Geräten arbeiten, stellen Industriemechaniker/innen vor allem Bauteile aus Metall und Kunststoff her. Sie drehen, fräsen, bohren und schleifen das Material, schweißen oder verschrauben die Bauteile und montieren sowie justieren sie. þ Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| transfluid Maschinenbau GmbH

| AUFT Produktions- und Vertriebs GmbH bis November des Vorjahres

März bis August des Vorjahres

Herr Schmidt Hünegräben 20 - 22 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9715-60 | www.transfluid.de

| Falke KGaA

| Meiller GmbH & Co. KG individuell

Herr Meiller Auf der Lake 9 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9742-0 | www.meiller-umwelttechnik.de 82

Herr Eickelmann Hünegräben 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 974580 | www.auft.de

Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Frau Schneider Oststraße 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 799-340 | www.FALKE.com


IT-Systemkauffrau/ -mann

Ob Computersystem oder Telefonanlage, IT-System-Kaufleute beraten Kunden umfassend und fachgerecht bei der Planung und Anschaffung von unterschiedlichen IT-Produkten. Hierfür analysieren sie die speziellen Anforderungen des Kunden und konzipieren dazu passende informations- und telekommunikationstechnische Lösungen. Projekte leiten sie kaufmännisch, technisch und organisatorisch: Sie kalkulieren und erstellen Angebote, informieren Kunden über Finanzierungsmöglichkeiten und wickeln Verträge ab. Zudem beschaffen sie die erforderliche Hard- und Software, installieren die IT-Systeme, nehmen sie in Betrieb und übergeben sie an den Kunden. Nach Projektabschluss rechnen sie die Auftragsleistungen ab. Auch Serviceleistungen gehören zur Tätigkeit: IT-System-Kaufleute stehen ihren Kunden als Ansprechpartner zur Verfügung, schulen sie und weisen sie in die Benutzung neuer Systeme ein. Darüber hinaus erarbeiten sie Marketingstrategien und führen sie durch. Im Büro des Unternehmens für IT-Systeme erledigen IT-System-Kaufleute den kaufmännischen Teil ihres Tagesgeschäfts: Sie rufen ihre E-Mails ab und bearbeiten die Anfragen von Lieferanten und Kunden. Bevor sie ein Angebot erstellen, kalkulieren sie die Kosten für einen Auftrag. Auch an der Vertragsgestaltung und -abwicklung für ein IT-System wirken sie mit. Daneben stehen Buchführungsaufgaben an; alle Geschäftsvorgänge werden erfasst, Belege abgelegt und abschließend geprüft, ob ausstehende Rechnungen fristgerecht bezahlt wurden. IT-System-Kaufleute verschicken beispielsweise auch Info-Mailings oder Newsletter an Kunden, schreiben Auftragsbestätigungen, prüfen den Lagerbestand an Verbrauchsmaterialien wie Papier und Toner, nehmen Warenlieferungen an oder stellen Rechnungen aus. Ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit ist die (telefonische) Kundenbetreuung. IT-System-Kaufleute sind oft die ersten Ansprechpartner bei Soft- und Hardwareproblemen. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| M3B Service GmbH .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

individuell

Frau Deitmerg Alter Sportplatz Lake 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9725-90 | www.m3b.de

83


Professionelle Software aus dem Hause M3B! Die M3B Service GmbH ist erfolgreicher Entwickler von Software im 3D-Bereich. Wir entwickeln und produzieren nach dem Firmenmotto „Leichter geht's besser!“ und orientieren uns stark an den Bedürfnissen unserer Kunden. Mit unseren Programmen aus der „AmbiVision“-Reihe für den sanitären Handel und den Handwerker können Bäder in kürzester Zeit geplant werden. Das Ergebnis sind technische Zeichnungen, 3DAnsichten, Raumdurchgänge und verschiedenste Raumansichten. Außerdem entwickeln und programmieren wir im kaufmännisch/technischen Bereich die Software „Fentec“ für den Rollladenund Fensterbau. Diese ermöglicht neben Kundenbeziehungsmanagement (CRM) die komplette Ressourcenplanung eines Unternehmens (ERP) wie Controlling, Materialwirtschaft, Stammdatenverwaltung, etc.. Wir sind ein junges, leistungsstarkes, kreatives Team und suchen verantwortungsvolle Mitarbeiter, die keine Angst vor dem direkten Kundenkontakt am Telefon, auf Messen oder in Schulungen haben.

| IT-Systemkauffrau/ -mann

Ÿ 2000 gegründet Ÿ 28 Mitarbeiter an 2

Standorten Ÿ davon 5

Auszubildende Ÿ Softwareentwicklung Ÿ Support (telefonisch

und online) Ÿ Seminare

| Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung individuell

individuell

Standorte Schmallenberg und Bad Salzuflen

M3B Service GmbH Alter Sportplatz Lake 1 57392 Schmallenberg 84

Tel.: 02972 9725-0 Fax: 02972 9725-92

www.m3b.de info@m3b.de

Ansprechpartner: Frau Deitmerg


Kauffrau/ -mann für Büromanagement

Kaufleute für Büromanagement führen organisatorische und kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten aus. Sie erledigen beispielsweise den internen und externen Schriftverkehr, entwerfen Präsentationen, beschaffen Büromaterial, planen und überwachen Termine, bereiten Sitzungen vor und organisieren Dienstreisen. Auch unterstützen sie die Personaleinsatzplanung, bestellen Material und kaufen externe Dienstleistungen ein. Zudem betreuen sie Kunden, wirken an der Auftragsabwicklung mit, schreiben Rechnungen und überwachen Zahlungseingänge. Kaufleute für Büromanagement übernehmen ggf. auch Aufgaben in Marketing und Vertrieb, in der Öffentlichkeitsarbeit und im Veranstaltungsmanagement sowie in der Personal- und in der Lagerwirtschaft. Im öffentlichen Dienst unterstützen sie Bürger/innen im Umgang mit der Verwaltung z. B. bei der Antragstellung, klären Anliegen und Zuständigkeiten und wirken an der Aufstellung des Haushalts- oder Wirtschaftsplanes mit. Sie finden Beschäftigung in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

Die Ausbildungsbetriebe findest du auf der nachfolgenden Seite.

85


Kauffrau/ -mann für Büromanagement

| Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft

| Johannisbad Kliniken Fredeburg GmbH Bewerbung bis Herbst des Vorjahres

bis Dezember des Vorjahres

Herr Grell Annostraße 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 791-1004 | www.krankenhaus-klostergrafschaft.de

Frau Brieden Zu den drei Buchen 2 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 73-2450 | www.fachkliniken-badfredeburg.de

| Merte Metzgerei

| Kloske GmbH & Co. KG individuell

Frau Kloske Werdestraße 2 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 97540 | www.kloske-bad-heizung.de

| Möbel Knappstein GmbH & Co. KG März des Ausbildungsjahres

Frau Westerhoff Im Brauke 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 3909-115 | www.moebel-knappstein.de

| Toptube Rohrbearbeitung GmbH individuell

Herr Homringhaus Buchenweg 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9743-46 | www.toptube.de 86

individuell

Frau Senger Im Brauke 24 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9717-19 | www.merte.com

| Schrichten GmbH bis Juni des Ausbildungsjahres

Frau Lübke Breite Wiese 12 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9750-16 | www.schrichten.de

| Volksbank Bigge-Lenne eG Bewerbungsbeginn 1,5 Jahre vor Ausbildungsbeginn

Herr Kramer Oststraße 19-23 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02723 689-3020 | www.voba-bigge-lenne.de


Kauffrau/ -mann für Dialogmarketing

Kaufleute für Dialogmarketing steuern Aufträge, die für Unternehmen von Service-, Call- oder Contact-Centern durchgeführt werden. Sie konzipieren Kampagnen und Projekte, planen, organisieren und kontrollieren deren Abläufe. Auch das erforderliche Personal wählen sie aus und unterweisen es. Zudem wirken sie dabei mit, Angebote für Dienstleistungen zu gestalten und Verträge abzuschließen. Daneben bearbeiten sie Anfragen, Aufträge oder Reklamationen und sind in Vertrieb und Marketing tätig. Die Kundengewinnung, -betreuung und -bindung fallen ebenfalls in ihren Aufgabenbereich. Sie beraten Kunden, z. B. am Telefon, und bieten ihnen kundenspezifische Problemlösungen an. Für diesen Ausbildungsberuf sind kaufmännisches Denken und organisatorische Fähigkeiten, z. B. für das Erstellen von Angeboten, für das Planen und Durchführen von Marketingmaßnahmen, notwendig. Kaufleute für Dialogmarketing zeichnen sich ebenfalls durch eine hohe Kommunikationsfähigkeit und Kontaktbereitschaft, wie etwa beim Beraten von Kunden oder beim telefonischen Verkauf von Produkten bzw. Dienstleistungen, aus. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: 2017

| touriDat GmbH & Co. KG individuell

Frau Link Kapellenstraße 2 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 9697-0 | www.touridat.com

87


Kauffrau/ -mann für Tourismus und Freizeit

Kaufleute für Tourismus und Freizeit beraten und informieren Kunden über touristische Leistungen und Attraktionen. Sie organisieren Veranstaltungen und setzen Verkaufs- und Marketingkonzepte zur Förderung des regionalen Tourismus um. Kaufleute für Tourismus und Freizeit entwickeln, vermitteln und verkaufen touristische Produkte und Dienstleistungen. Sie beraten beispielsweise Feriengäste oder Gäste von Gesundheits-, Wellness- und Kureinrichtungen über das touristische und kulturelle Angebot einer Region bzw. eines Ortes – mitunter in einer Fremdsprache. Sie koordinieren verschiedene Freizeitangebote im Hinblick auf Kundenwünsche und geben Auskünfte, beispielsweise über das örtliche Gesundheits- und Wellnessangebot oder die Öffnungszeiten bestimmter Einrichtungen. Außerdem verteilen oder verkaufen sie Informationsbroschüren und fördern durch Öffentlichkeitsarbeit und Werbung den regionalen Tourismus. Sie planen auch Veranstaltungen und kümmern sich um Organisation und Ablauf. Dabei arbeiten sie eng mit Partnern vor Ort, z. B. Vereinen, zusammen. Kaufleute für Freizeit und Tourismus benötigen ein gutes Gespür für den Umgang mit Menschen. Bei der Beratung von Kunden und Gästen ist ebenso kommunikatives Geschick gefragt wie bei der Organisation von Veranstaltungen, im Marketingbereich oder beim Aufbau eines regionalen Netzwerks: Stets müssen Kaufleute für Freizeit und Tourismus eine Vielzahl an Kontakten pflegen. Dabei behalten sie auch unter Zeitdruck immer den Überblick, beispielsweise in der Hauptsaison oder kurz vor einem größeren Event. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Kur- und Freizeit GmbH individuell

Herr Schmidt Poststraße 7 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9740-11 | www.schmallenberger-sauerland.de

88

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.


Kauffrau/ -mann für Versicherungen und Finanzen

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen beraten gewerbliche und private Kunden und verkaufen ihnen Versicherungs- und Finanzprodukte. Die Ausbildung erfolgt in einer der folgenden Fachrichtungen: Finanzberatung oder Versicherung. Kaufleute für Versicherungen bearbeiten z. B. Anträge, Vertragsänderungen und Schadens- und Leistungsfälle oder erstellen Prämienrechnungen. Im Außendienst akquirieren und beraten sie private bzw. gewerbliche Kunden: Sie analysieren den Versicherungsbedarf, erstellen Angebote für Neupolicen oder Vertragsänderungen und stellen diese Angebote den Kunden vor. Darüber hinaus nehmen sie Schäden, die Versicherungsverträge betreffen, vor Ort in Augenschein, legen Schadensakten an und leiten diese an den Innendienst weiter. Bei Großschäden ziehen sie Sachverständige hinzu. Kaufleute für Finanzberatung analysieren den individuellen Bedarf von bestehenden oder Neukunden an Finanzdienstleistungsprodukten, z. B. Hypothekenfinanzierungen, Investmentfonds oder betrieblicher Altersvorsorge. Darüber hinaus betreuen sie bestehende Verträge. Bedarfs- und situationsgerechte Kundenberatung ist in diesem Beruf wichtig, unabhängig davon, ob ein Privatkunde eine Finanzierung für den Erwerb einer Wohnung braucht oder seine Ersparnisse in Wertpapieren anlegen möchte, ein Firmenkunde ein neues Betriebsgelände finanzieren oder das Modell der betrieblichen Altervorsorge ändern will. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Axa Versicherung AG ganzjährig

Herr Weber Weststraße 6 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 47510 | www.axa.de/peter_weber

89


Kauffrau/ -mann im Einzelhandel

Kaufleute im Einzelhandel informieren und beraten Kunden und verkaufen Waren aller Art. Außerdem arbeiten sie im Einkaufsund Lagerwesen, übernehmen betriebswirtschaftliche Aufgaben im Personal- und Rechnungswesen und wirken bei der Sortimentsgestaltung sowie bei Marketingaktionen mit. Sie verkaufen Konsumgüter, wie beispielsweise Bekleidung, Spielwaren, Nahrungsmittel, Unterhaltungselektronik oder Einrichtungsgegenstände. Kaufleute im Einzelhandel führen Beratungsgespräche mit Kunden, verkaufen Waren und bearbeiten ggf. Reklamationen. Außerdem planen sie den Einkauf, bestellen Waren, nehmen Lieferungen entgegen, prüfen deren Qualität und sorgen für eine fachgerechte Lagerung. Sie zeichnen die Waren aus und helfen beim Auffüllen der Regale sowie bei der Gestaltung der Verkaufsräume. Auch bei der Planung und Umsetzung von werbe- und verkaufsfördernden Maßnahmen wirken Kaufleute im Einzelhandel mit. Sie beobachten den Markt, die Konkurrenz sowie den Warenfluss im eigenen Geschäft und beeinflussen dadurch die Sortimentsgestaltung. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

Die Ausbildungsbetriebe findest du auf der nachfolgenden Seite.

90


Kauffrau/ -mann im Einzelhandel

| Elektro Föster GmbH

| Expert Föster individuell

Herr oder Frau Hesse Wehrscheid 5b | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 96944-0 | www.elektro-foester.de

| Elektro Schöllmann

individuell

Herr Luig Weststraße 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 6148 | www.expert.de/foester

| Lidl Vertriebs GmbH & Co. KG individuell, Bewerbungen sind für 2018 möglich.

Herr Schöllmann Oststraße 41 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 47600 | www.elektro-schoellmann.de

| Markant Markt Siebrichhausen individuell

Herr Siebrichhausen Holthauser Str. 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 9689599 | www.siebrichhausens-markant.de

| Raiffeisen Sauerland Hellweg Lippe eG jederzeit

Herr Brunert Kornhausstraße 11 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 39076-26 | www.raiffeisen-vital.de

individuell

Herr Fahnenbruck Am Rübgarten 1 | 57299 Burbach Tel.: 02736 50980 | http://jobs.lidl.de

| Möbel Knappstein GmbH & Co. KG März des Ausbildungsjahres

Frau Westerhoff Im Brauke 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 3909-0 | www.moebel-knappstein.de

| Vollmers-Dünnebacke GmbH individuell

Frau Vollmers-Dünnebacke Auf der Lake 2b | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9779-0 | www.vollmers-duennebacke.de

91


Kauffrau/ -mann im Großund Außenhandel

Kaufleute im Groß- und Außenhandel kaufen Waren in verschiedenen Branchen und verkaufen sie an Handel, Handwerk und Industrie weiter. Sie sorgen für eine kostengünstige Lagerhaltung und den reibungslosen Warenfluss zwischen Herstellern, Weiterverarbeitern und Endverteilern. Die Ausbildung erfolgt in der Fachrichtungen Außen- oder Großhandel. Kaufleute im Groß- und Außenhandel der Fachrichtung Großhandel kaufen Waren aller Art bei Herstellern bzw. Lieferanten und verkaufen sie an Handel, Handwerk und Industrie weiter. Sie sorgen für eine kostengünstige Lagerhaltung und einen reibungslosen Warenfluss, d. h., sie überwachen die Logistikkette, prüfen den Wareneingang sowie die Lagerbestände, bestellen Ware nach und planen die Warenauslieferung. Kaufleute im Groß- und Außenhandel der Fachrichtung Außenhandel kaufen Waren der unterschiedlichsten Branchen bei Herstellern bzw. Lieferanten und verkaufen sie an Handel, Handwerk und Industrie weiter. Dabei sind sie überwiegend im internationalen Handel tätig und sorgen für eine kostengünstige Lagerhaltung und einen reibungslosen Warenfluss. Sie überwachen die Logistikkette, prüfen den Wareneingang sowie die Lagerbestände, bestellen Ware nach und planen die Warenauslieferung. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Vogt GmbH & Co. KG

| Raiffeisen Sauerland Hellweg Lippe eG individuell, dieser Ausbildungsberuf ist wieder ab 2018 zu besetzen

Herr Vogt Alte Straße 3 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9762-0 | www.vogtgmbh.com

92

jederzeit

Herr Brunert Kornhausstraße 11 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 39076-26 | www.raiffeisen-vital.de


Koch/ Köchin

Wo man gut isst, kehrt man immer wieder gerne ein. Köche und Köchinnen sind für den Ruf eines Restaurants mitverantwortlich. Ist das Fleisch zäh oder die Sauce klumpig, so fällt das auf den ganzen Betrieb zurück. Anspruchsvolles Essen, zubereitet von renommierten Köchen oder Köchinnen, gilt heutzutage als Statussymbol. Köche und Köchinnen bereiten unterschiedliche Gerichte zu und richten sie an. Sie organisieren alle Arbeitsabläufe in der Küche, stellen Speisepläne auf, kaufen Zutaten ein und lagern sie fachgerecht. Köche und Köchinnen kennen die Rezepte für Gerichte aller Art, z. B. für Suppen, Soßen, Gebäck oder Süßspeisen. Wenn sie einen Speiseplan aufgestellt haben, kaufen sie die Lebensmittel und Zutaten ein, bereiten sie vor oder lagern sie gegebenenfalls ein. Sie organisieren die Arbeitsabläufe in der Küche und sorgen dafür, dass die Speisen rechtzeitig und in der richtigen Reihenfolge fertig werden. In kleineren Küchen kochen, braten, backen und garnieren Köche und Köchinnen alle Gerichte selbst. In Großküchen sind sie meist auf die Zubereitung bestimmter Speisen spezialisiert, etwa auf Beilagen, Salate oder Fisch- und Fleischgerichte. Zu ihren Aufgaben gehört auch, die Preise zu kalkulieren und Gäste zu beraten. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Romantik- und Wellnesshotel Deimann | Haus im Lenninghof bis Ende April des Ausbildungsjahres

bis April des Ausbildungsjahres

Herr Deimann Alte Handelsstraße 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 810 | www.deimann.de

| Hotel Kleins Wiese

| Hotel Jagdhaus Wiese

Herr Hoffmann Amselweg 9 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9713-180 | www.kfga.de

| Familotel Ebbinghof individuell

Herr Klein Kleins-Wiese 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 9696-0 | www.kleins-wiese.de

individuell

Frau Herrlitz Jagdhaus 3 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 306-0 | www.jagdhaus-wiese.de

| Hotel Rimberg Ende Mai des Ausbildungsjahres

individuell

Frau Tigges Ebbinghof 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9755-0 | www.familotel-ebbinghof.de

Frau Schütte Rimberg 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 777-0 | www.hotel-rimberg.de 93


Koch/ Köchin

| Hotel und Gasthof Bischof

| Land- und Kurhotel Tommes

individuell

individuell

Frau Bischof Am Birkenstück 3 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 96600 | www.hotel-bischof.de

| Landhotel Gasthof Schütte

| Ferienhotel Stockhausen GmbH individuell

Herr Tommes Heilstollenweg 9 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 9622-0 | www.landhotel-tommes.de

| Landhotel Gasthof Albers

| Schäferhof unbegrenzt

Ende des Vorjahres

Herr Schütte Eggeweg 2| 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 82-0 | www.hotel-schuette.de

Frau Schöllmann Zum Hälleken 9 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02971 312-0 | www.ferienhotel-stockhausen.de

Frau / Herr Albers Graf-Gottfried-Straße 2| 57392 Schmallenberg Tel.: 02977 213 | www.albers-landhotel.de

| VDK Kur- und Erholungshotel „Zum Hallenberg“

| Waldhaus Ohlenbach

jederzeit

Herr Blümer Lenninghof 26 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 961797 | www.liebesgruen.de

| Hotel Gut Vorwald individuell

Herr Schneider Ohlenbach 10 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 7824005 | www.waldhaus-ohlenbach.de 94

Herr Grobbel Jagdhaus 21 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 47334 | www.schaeferhof.com

| Handweiser Hütte oHG / Bergdorf Liebesgrün

individuell

Frau / Herr Welter Zum Hallenberg 60 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 910-0 | www.hotel-zum-hallenberg.de

individuell

individuell

Frau Döpp Vorwald 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 9661-0 | www.gut-vorwald.de


Land- und Kurhotel Tommes in Nordenau bietet dir Perspektiven in der Gastronomie Das Land- und Kurhotel Tommes in Nordenau ist ein Familienbetrieb der 4 Sterne Kategorie mit 120jähriger Tradition. Mit insgesamt 76 Betten und 38 Zimmern gehört es zu den etabliertesten Häusern im Hochsauerland. Neben dem gehobenen à la carte Restaurant, der eleganten Hotelbar „Zur Basmicke“ und dem Heilstollen Nordenau stehen den Gästen umfangreiche Angebote in unserem Therapiezentrum für Ganzheitsmedizin und Naturheilverfahren zur Verfügung.

Ÿ 1889 als Herrenhaus

erbaut Ÿ 1992 Eröffnung des

Heilstollens Ÿ 76 Betten

Sie haben einen guten Schulabschluss und konnten bereits durch Nebenjobs oder Praktika Einblicke in die Hotellerie oder Gastronomie erhalten? Ihr Wunsch ist es, einen Beruf in der Gastronomie zu erlernen?

Ÿ 38 Zimmer Ÿ 40 Mitarbeiter

Wir bieten: übertarifliche Bezahlung, regelmäßige Arbeitszeiten, abwechslungsreiche Tätigkeiten, vielseitiges Freizeitangebot sowie Hilfe bei der Wohnungssuche. Sie suchen einen Job, der Ihnen Perspektiven bietet? Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung.

| Koch/ Köchin

| Hotelfachfrau/-mann

Ÿ 8 Auszubildende

| Restaurantfachfrau/ -mann

individuell

individuell

individuell

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Land- und Kurhotel Tommes Heilstollenweg 9 57392 Schmallenberg

Tel.: 02975 9622-0 Fax: 02975 9622-165

www.landhotel-tommes.de info@landhotel-tommes.de

Ansprechpartner: Herr Tommes 95


Hotel Rimberg Idyllisch und in Einzellage im Hochsauerland befindet sich das Hotel Rimberg. 2013 wurde das 4Sterne Traditionshotel von Grund auf erneuert und erweitert. Ein gelungenes Zusammenspiel von hochwertiger, naturverbundener Einrichtung und modernem Komfort ist das Ergebnis. Auf 713 Höhenmetern am Fuße des Rimbergs lädt das waldreichste Gebiet am Rothaargebirge zum Wandern, Biken und Skifahren ein. Zu jeder Jahreszeit zeigt sich das Sauerland hier von seiner schönsten Seite. Ein Tagesausflug nach Winterberg zur Panorama-Erlebnis-Brücke bringt Spaß für die ganze Familie; beeindruckend ist auch der Kyrill-Pfad, auf dem die Auswirkungen des Orkans immer noch zu sehen sind.

Ÿ 52 Mitarbeiter, davon Ÿ 5 Auszubildende (zwei

Hotelfachfrauen, zwei Restaurantfachfrauen, eine Köchin)

Seit dem 01.06.2014 wird das Hotel vom Jammertal-Resort geführt. Es erwartet dich mit der Familie Schnieder ein zuverlässiger und freundlicher Arbeitgeber. Wir laden dich ein, dieses neue, wunderschöne Anwesen mitzugestalten!

| Koch/ Köchin

| Restaurantfachfrau/ -mann

| Hotelfachfrau/-mann individuell

individuell

individuell

Hotel Rimberg Rimberg 1 57392 Schmallenberg 96

Tel.: 02974 777-0 Fax: 02974 777-90

www.hotel-rimberg.de info@hotel-rimberg.de

Ansprechpartner: Frau Schütte


VdK Kur- und Erholungshotel „Zum Hallenberg“ Unser Hotel wird wegen seiner besonderen Liebe zum Gast und seines Panoramablicks in Höhenlage sehr geschätzt. Vom Hotel aus können unsere Gäste die endlosen Wanderwege durch Wald und Flur in fast unberührter Natur und gesunder Luft genießen. Entspannung und Erholung wird in unserem Erholungsbereich mit Hallenbad und Wintergarten, Finnischer Sauna mit Ruheraum, der InfrarotKabine, einem Hydrojet und Solarium sowie im Fitnessraum gefunden. Als vollwertiges Hotel verfügen wir über 70 Doppel- bzw. Einzelzimmer mit 112 Gästebetten. Unser Restaurant verwöhnt mit ehrlicher Kochkunst.

Ÿ 2017 50-jähriges

Jubiläum Ÿ 35 Mitarbeiter Ÿ 4 Auszubildende

Weil unser Beruf nicht „einfach so“ ausgeübt werden sollte, sondern komplexer, interessanter und abwechslungsreicher ist als mancher glaubt, bilden wir zum Koch/Köchin oder Hotelfachmann/-frau aus. Nähere Informationen zu unserem Hotel finden Sie auch im Internet oder direkt bei uns. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

| Hotelfachfrau/-mann

| Koch/ Köchin individuell

individuell

VdK Kur- und Erholungshotel „Zum Hallenberg“ Zum Hallenberg 60 57392 Schmallenberg - Bad Fredeburg

Tel.: 02974 9100 Fax: 02974 910222

www.hotel-zum-hallenberg.de hotel-zum-hallenberg@vdk.de

Ansprechpartner: Herr Welter 97


Konditor/in

Konditoren und Konditorinnen wählen die Zutaten für die Herstellung von Konditoreiprodukten wie Torten, Kuchen, Pralinen, Süßspeisen, Party- oder Käsegebäck aus, berechnen die benötigten Mengen und wiegen bzw. messen diese ab. Dann verarbeiten sie die Ausgangsstoffe per Hand oder mit Hilfe von Maschinen und Geräten. Sie mischen, portionieren und formen die Massen, etwa Teige, fügen weitere Zutaten wie vorbereitetes Obst nach Rezept hinzu und geben alles in Backformen oder auf Backbleche. Nach dem Backen garnieren, glasieren oder zuckern Konditoren und Konditorinnen die Waren, z. B. Torten und Gebäck. Außerdem wirken sie bei der Warenpräsentation im Laden, beim Verkauf der Konditoreiwaren und bei der Kundenberatung mit. Konditoren und Konditorinnen finden Beschäftigung in erster Linie in Konditoreien, Confiserien, Cafés oder Bäckereien mit Feinbackwarensortiment sowie im Patisseriebereich großer Hotels und Restaurants. þ Ausbildungsdauer: 31/2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| König - Café und Konditorei Dieser Ausbildungsberuf wird 2018 wieder angeboten

Herr König Weststraße 13 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 2573 | www.cafe-koenig.net

98


Konstruktionsmechaniker/in

Konstruktionsmechaniker/innen fertigen Metallbaukonstruktionen aller Art an, etwa Aufzüge, Kräne und ähnliche Förderanlagen, aber auch Brücken, Fahrzeugaufbauten, Schiffe sowie ganze Hallen oder Bohrinseln. Die Einzelteile dieser Konstruktionen stellen sie anhand technischer Zeichnungen und Stücklisten zunächst im Betrieb her. Um diese später verschrauben zu können, kanten, biegen oder bohren sie Bleche, die sie ebenso wie Stahlträger vorher genau nach Maß mithilfe von Brennschneidern, Sägen oder CNC -gesteuerten Maschinen zuschneiden. Auf der Baustelle montieren sie dann die Einzelteile bzw. die schon im Betrieb vorgefertigten Baugruppen zusammen, richten sie aus und verschweißen sie. Große und schwere Bauteile bewegen sie mit Hebezeugen. Schließlich übergeben sie den Kunden die Konstruktionen und Systeme, erläutern deren Handhabung, auftragsspezifische Besonderheiten und Sicherheitsvorschriften. Wartungs- und Instandsetzungsaufgaben, wie etwa die Überprüfung elektrotechnischer Komponenten der Steuerungstechnik an Förderanlagen, gehören ebenfalls zu ihrem Aufgabengebiet. þ Ausbildungsdauer: 31/2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Meiller GmbH & Co. KG

| maweco GmbH & Co. KG individuell

Herr Meiller Auf der Lake 9 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 97420 | www.meiller-umwelttechnik.de

bis Oktober des Vorjahres

Herr Völkel Breite Wiese 42 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9708-90 | www.maweco-parts.com/unternehmen/karriere

99


Konstruktionsmechanik bei der Firma MEILLER GmbH & Co. KG Die Firma MEILLER GmbH & Co. KG ist ein familiengeführtes Unternehmen. Sie ist der Spezialist auf dem Gebiet der Hebe-, Lager- und Umwelttechnik.

Ÿ 1895 gegründet Ÿ 30 Mitarbeiter

Das Fertigungsprogramm besteht aus Fasshandlingsgeräten, Wannensystemen und Lagereinrichtungen für die Umwelttechnik, Regalsystemen und Außenanlagen. Neben der StandardProduktpalette bietet die Firma MEILLER innovative Projektlösungen und Sonderkonstruktionen für alle Problemstellungen ihrer Kunden. Außerdem ist sie auch als Zulieferer für Systembaugruppen tätig.

Ÿ Ein Auszubildender

Die Produktion erfolgt mit geschultem Fachpersonal und modernster Technik unter Einsatz von Schweißrobotern und CNC-gesteuerten Maschinen. Dadurch ist es MEILLER möglich, auch im Zeitalter der Globalisierung hochwertig und wettbewerbsfähig in Deutschland zu produzieren. Wenn auch Sie Teil unseres jungen Teams werden wollen und an einer abwechslungsreichen, zukunftsorientierten Ausbildung interessiert sind, bewerben Sie sich bei uns. In einem Praktikum können Sie den Beruf und unser Unternehmen kennenlernen!

| Konstruktionsmechaniker/in individuell

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

MEILLER GmbH & Co. KG Auf der Lake 9 57392 Schmallenberg 100

Tel.: 02972 97420

www.meiller-umwelttechnik.de bewerbung@meiller-umwelttechnik.de

Ansprechpartner: Herr Meiller


Kosmetiker/in

Kosmetiker/innen beraten Kunden und Kundinnen über Körper- und Schönheitspflege und führen entsprechende Behandlungen durch. Dabei beurteilen Sie Hauttyp und Hautzustand, sprechen geeignete Behandlungen ab und führen auf Wunsch auch Typund Farbberatungen durch. Kosmetiker/innen haben engen Kontakt zu ihren Kunden und Kundinnen, auf deren Wünsche sie etwa bei der Terminvereinbarung eingehen. In der pflegenden Kosmetik behandeln Kosmetiker Gesicht, Hände, Nacken und Füße. Für diese Behandlungen müssen sie die Bedienung von verschiedenen Apparaten und Instrumenten, wie beispielsweise Schleifgeräten für Hornhaut, lernen. Wie alle hygienischen Aspekte in der Kosmetik spielt auch die anschließende Reinigung und Sterilisation eine sehr große Rolle. In der dekorativen Kosmetik ist es wichtig, Farb- und Typberatungen durchzuführen, sowohl unter der Berücksichtigung von Kundenwünschen, als auch mit Blick auf die aktuellen Trends. Kosmetiker/innen rechnen ihre Dienstleistungen gegenüber den Kunden ab, verkaufen aber auch Pflege- und Kosmetikprodukte und beraten über deren Wirkung. Zum Aufbau einer vertrauensvollen Kundenbeziehung gehört es auch, auf Sauberkeit und die Einhaltung hygienischer Bestimmungen zu achten, die aktuellen Behandlungstechniken und kosmetischen Präparate zu kennen und sich über Trends und Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Romantik- und Wellnesshotel Deimann bis Juli des Ausbildungsjahres

Herr Deimann Alte Handelsstraße 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 810 | www.deimann.de

101


| Notizen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

102


Schmallenberger

Reifendienst

KFZ-Meisterbetrieb

Schmallenberger Reifendienst Inh. Werner Hacke - umfassender Kfz-Service in Schmallenberg Der Schmallenberger Reifendienst bietet neben Reifen, Felgen und Rädern auch eine Kfz- Ÿ Seit 1990 am heutigen Meisterwerkstatt in Schmallenberg! Standort Neben dem Reifendienst mit seinen alles umfassenden Möglichkeiten für Reifen, Felgen, Tuning usw., Ÿ Umfassender Kfzgibt es einen Autoservice, welcher angefangen vom Ölwechsel, über Bremsen, Klimaanlage, Service Inspektionen, TÜV-Abnahmen, Abgasuntersuchung, Karosseriearbeiten oder Achsvermessungen, das Ÿ 9 Mitarbeiter ganze Spektrum für den Service rund um das Auto abdeckt. Den Kunden stehen Kfz-Meister und -Gesellen mit Rat und Tat zur Seite. Wir bieten dir einen spannenden Ausbildungsplatz zur/zum Kraftfahrzeugme​chatroniker/in Personenkraftw​agentechnik an! Du solltest Spaß an Technik, Mechanik und Elektronik mitbringen. Handwerkliches Geschick, Spaß am Schrauben und Interesse für moderne Computersysteme sind ebenso wichtig! Nach dem erfolgreichen Abschluss deiner Ausbildung bieten wir dir bei sehr guten Arbeitsbedingungen und einem kollegialen Betriebsklima auch gerne die Möglichkeit einer Übernahme. Werde Teil unseres Teams und bewirb dich jetzt!

| Kfz-Mechatroniker/in Personenkraftwagentechnik individuell

Schmallenberger Reifendienst Inh. Werner Hacke Im Brauke 3 57392 Schmallenberg

Tel.: 02972 5055 Fax: 02972 5301

info@schmallenberger-reifendienst.de www.schmallenberger-reifendienst.de

Ansprechpartner: Frau Hacke 103


Kraftfahrzeugmechatroniker/in

Kraftfahrzeugmechatroniker/innen warten Kraftfahrzeuge. Sie prüfen die fahrzeugtechnischen Systeme, führen Reparaturen durch und rüsten die Fahrzeuge mit Zusatzeinrichtungen, Sonderausstattungen und Zubehörteilen aus. Kraftfahrzeugmechatroniker/in ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung ist in folgenden Schwerpunkten möglich: Kraftfahrzeugmechatroniker/innen mit dem Schwerpunkt Karosserietechnik warten und reparieren Fahrzeugkarosserien, Karosseriesysteme wie Schließ- oder Verdeckanlagen und fahrzeugtechnische Systeme. Sie beurteilen Schäden an Fahrzeugkarosserien bzw. Karosserie-, und Leichtbauteilen und Aufbauten. Kraftfahrzeugmechatroniker/innen mit dem Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik warten Kraftfahrzeuge für den gewerblichen Personen- oder Gütertransport, setzen diese instand und rüsten sie bei Bedarf mit Aufbauten, Anhängern, Zusatzsystemen und Sonderausstattungen aus. Darüber hinaus prüfen und diagnostizieren sie die fahrzeugtechnischen Systeme. Kraftfahrzeugmechatroniker/innen mit dem Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik warten mehrspurige Fahrzeuge, die zur Beförderung von maximal neun Personen bestimmt sind. Sie prüfen die fahrzeugtechnischen Systeme und führen Reparaturen aus. Auf Wunsch rüsten sie die Personenkraftwagen auch mit Zusatzeinrichtungen, Sonderaustattungen und Zubehörteilen aus. Kraftfahrzeugmechatroniker/innen mit dem Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik halten elektronische, mechanische, hydraulische und pneumatische Systeme von Kraftwagen mit Elektro- oder Hybridantrieb sowie mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren instand. Mit elektronischen bzw. computergestützten Mess- und Diagnosegeräten (z. B. Hochvoltmessgeräten) testen und analysieren sie Motormanagement-, Niveauregelungs- sowie Assistenzsysteme. Kraftfahrzeugmechatroniker/innen mit dem Schwerpunkt Motorradtechnik stellen Krafträder her, warten diese, setzen sie instand und rüsten sie mit Zusatzsystemen, Sonderausstattungen und Zubehörteilen aus. Darüber hinaus prüfen und diagnostizieren sie die fahrzeugtechnischen Systeme. þ Ausbildungsdauer: 31/2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

Die Ausbildungsbetriebe findest du auf der nachfolgenden Seite.

104


Kraftfahrzeugmechatroniker/in

| Guntermann Fahrzeugtechnik GmbH & Co. KG

| maschinen + technik Sauerland GmbH & Co. KG

Hier werden die Schwerpunkte Personenkraftwagen- und Nutzfahrzeugtechnik ausgebildet

Bewerbungsschluss ist Dezember des Vorjahres

Hier wird der Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik ausgebildet

Bewerbungen sind jederzeit erwünscht

Frau Guntermann Bahnhofstraße 2 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 969450 | www.guntermann-fahrzeugtechnik.de

Herr Griebsch Auf dem Loh 11 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972/ 305-230 | www.mtsauerland.de

| Hunau Reisen Ferd. Knipschild GmbH & Co. KG Hier wird der Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik ausgebildet

bis 31.12 des Vorjahres

Herr Knipschild St.-Vitus-Schützenstraße 21 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02977 512 | www.hunau-reisen.de

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

105


Kraftfahrzeugmechatroniker/in

| Gierse & Schöllmann GmbH

| Autohaus Berls Inh. Martin Berls e. K.

Bewerbungsschluss ist Dezember des Vorjahres

Herr Schöllmann Auf der Lake 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9772-0 | www.gierse-schoellmann.de

Hier wird der Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik ausgebildet

| Autohaus Heinrich Rosier GmbH & Co. KG

31. Mai des Ausbildungsjahres

Herr Berls Am Buchholz 7 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02971 86415 | www.autohaus-berls.de

| Schmallenberger Autohaus Franz-Josef Voss GmbH & Co. KG bis Juni des Ausbildungsjahres

individuell

Frau Alsfasser Im Brauke 7 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02373 171187 | www.rosier.de/ausbildung

Hier wird der Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik ausgebildet

| Schmallenberger Reifensdienst Inh. Werner Hacke

Hier wird der

Schwerpunkt Herr Brachmann PersonenkraftwagenBahnhofstraße 32 | 57392 Schmallenberg technik ausgebildet Tel.: 02972 97970 | www.schmallenberger-autohaus.de

| Autohaus Gödde GmbH individuell

individuell Hier wird der Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik ausgebildet

Frau Hacke Im Brauke 3 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 5055 | www.schmallenberger-reifendienst.de

106

Hier wird der Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik ausgebildet

Frau Gödde Hünegräben 2 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 5050 | www.autohaus-goedde.de

Hier wird der Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik ausgebildet


Guntermann Fahrzeugtechnik GmbH & Co. KG Als Firma Guntermann stehen wir unseren Kunden seit 1906 als Ansprechpartner für ihre Mobilität zur Ÿ Firmengründung: Verfügung. Wir vertreten die Marken Ford, Iveco und MAN sowie die Werkstattkette BOSCH Automo- 1906 tive. Ÿ 21 Mitarbeiter, davon In unserem Betrieb in Bad Fredeburg führen wir Wartungs- und Reparaturarbeiten an allen Fahrzeu- 2 männliche und eine gen sowie Anhängern und Aufliegern durch. Dabei ist egal, ob es sich um einen Kleinwagen oder 40t- weibliche LKW handelt. Gerne liefern wir auch selbstgefertigte Spezialaufbauten für unsere Kunden aus. Auszubildende Bei uns kannst du die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker in den Ausbildungsbereichen Pkw oder Nutzfahrzeuge machen. Wir bieten dir:

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Ÿ die Mitarbeit in einem jungen, aufgeschlossenen Team,

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Ÿ Unterstützung bei zusätzlicher Aus- und Weiterbildung, Ÿ abwechslungsreiche Tätigkeiten, Ÿ die Möglichkeit der Übernahme nach der Ausbildung

| Kfz-Mechatroniker/in Personenkraftwagen- und Nutzfahrzeugtechnik Bewerbungsschluss ist Dezember des Vorjahres

Guntermann Fahrzeugtechnik GmbH & Co. KG Bahnhofstraße 2 57392 Schmallenberg

Tel.: 02974 96945-0 Fax: 02974 96945-80

info@guntermann-fahrzeugtechnik.de www.guntermann-fahrzeugtechnik.de

Ansprechpartner: Herr Guntermann 107


Der Kraftfahrzeug-Mechatroniker - Ein Beruf mit Zukunft! Wir, das Autohaus Gierse & Schöllmann, vertreten die Marken VW, Audi und Skoda in Schmallenberg. In unserem Betrieb werden jedes Jahr Jugendliche zu Kfz-Mechatronikern ausgebildet.

Ÿ Firmengründung:

Im Berufsbild des Kfz-Mechatronikers sind die ursprünglichen Berufe Kfz-Mechaniker und KfzElektriker vereint, die aufgrund der rasanten technischen Entwicklung der Fahrzeuge zu einem Beruf zusammengelegt wurden.

Ÿ VW

1985 Ÿ Audi-Service Ÿ Skoda

Bei uns erwartet dich:

Ÿ 45 Mitarbeiter, davon

Ÿ die Chance einer umfassenden theoretischen und praktischen Ausbildung

7 Auszubildende

Ÿ interessante und abwechslungsreiche Aufgaben Ÿ ein sympathisches Team in unserem Autohaus

Der Kraftfahrzeug-Mechatroniker ist auf jeden Fall ein Beruf mit Zukunft und bietet gute Karrierechancen für junge Leute mit Köpfchen. Bewerbungen sind im Autohaus Gierse & Schöllmann jederzeit willkommen!

| Kfz-Mechatroniker/in Bewerbungsschluss ist Dezember des Vorjahres

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Gierse & Schöllmann GmbH Auf der Lake 5 57392 Schmallenberg 108

Tel.: 02972 9772-0 Fax: 02972 2469

www.gierse-schoellmann.de info@gierse-schoellmann.de

Ansprechpartner: Herr Schöllmann


Land- und Baumaschinenmechatroniker/in

Mechaniker/innen für Land- und Baumaschinentechnik erstellen Fehler- und Störungsdiagnosen in mechanischen, hydraulischen, elektrischen und elektronischen Systemen, grenzen die Ursachen ein und beheben die Mängel, indem sie die entsprechenden Teile reparieren oder austauschen. Sie bearbeiten Werkstücke manuell und maschinell und führen Schweißarbeiten aus. An Fahrzeugen führen sie Hauptuntersuchungen durch und stellen Stromanschlüsse her. Sie bedienen Fahrzeuge und Anlagen der Land- und Baumaschinentechnik sowie deren umfangreiche Systeme und nehmen sie in Betrieb (z. B. Melkanlagen). Außerdem rüsten sie land- und bauwirtschaftliche Fahrzeuge oder Maschinen mit Zubehör und Zusatzeinrichtungen aus. Vor allem in Servicebereichen haben sie unmittelbaren Kundenkontakt. In allen Bereichen der Land-, Forst-, Bau- oder Kommunalwirtschaft bzw. im Gartenbau werden Maschinen und Anlagen benötigt: Wenn etwa in Forstbetrieben Starkholz geerntet, im Tiefbau Erde bewegt, im Hochbau schwere Bauteile millimetergenau eingepasst oder im Landschaftsbau Natursteine umgesetzt werden, wird modernste Technik eingesetzt. Ob Traktoren, Düngemaschinen, Pflüge, Baumaschinen, Radlader oder forstwirtschaftliche Erntemaschinen wie Harvester oder Forwarder: Mechaniker/innen für Land- und Baumaschinentechnik prüfen die einzelnen Bauteile auf Verschleiß und Funktion. þ Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| maschinen + technik Sauerland GmbH & Co. KG

| Franz Trippe GmbH Bewerbung ganzjährig möglich

Herr Trippe Im Brauke 8 c | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9776-0 | www.franz-trippe.de

Bewerbungen sind jederzeit erwünscht

Herr Griebsch Auf dem Loh 11 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 305-230 | www.mtsauerland.de

| Motorgeräte Norbert Jürgens Bewerbung ganzjährig möglich

Herr Jürgens Hawerlandstraße 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9742666 109


Unser Team braucht Verstärkung Wir bieten abwechslungsreiche Tätigkeiten mit Perspektiven maschinen + technik Sauerland ist in den Bereichen Werkstattservice, Handel und Vermietung für Baumaschinen, Nutzfahrzeuge und Anlagentechnik tätig. Mit einer Werkstatt auf höchstem technischen Niveau und einer Flotte von Servicewagen können Reparaturen und Servicearbeiten kundenorientiert und flexibel durchgeführt werden. Unser Mietpark umfasst die verschiedensten Baumaschinen und Geräte für Straßen- und Tiefbau. Wir sind Vertragspartner der namhaftesten Hersteller weltweit, wie zum Beispiel: HITACHI, KRAMER, BELL, MECALAC, TEREX-Fuchs, VOLVO Trucks und RENAULT Trucks. Die Tätigkeitsfelder der Ausbildungsberufe umfassen Reparaturen und Wartungsarbeiten an Baumaschinen und Nutzfahrzeugen an unserem Standort in Schmallenberg und auch im Außendienst. Engagierte und verantwortungsbewusste Azubis bekommen nach der Ausbildung die Möglichkeit einer Festanstellung mit langfristigen Perspektiven.

| Land- u. Baumaschinenmechatroniker/in

| Kfz-Mechatroniker/in Nutzfahrzeugtechnik

Bewerbungen sind jederzeit erwünscht

Bewerbungen sind jederzeit erwünscht

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

maschinen + technik Sauerland GmbH & Co. KG Auf dem Loh 11 57392 Schmallenberg 110

Tel.: 02972 305-230 Fax: 02972 305-234

www.mtsauerland.de ag@mtsauerland.de

Ansprechpartner: Herr Griebsch


Landwirt/in

Landwirte und Landwirtinnen erzeugen pflanzliche sowie tierische Produkte und verkaufen diese. Abhängig vom jahreszeitlichen Ablauf bearbeiten sie Böden, wählen Saatgut aus, mähen, düngen, pflegen Pflanzen und wenden Pflanzenschutzmittel an. Bei ihren Tätigkeiten benutzen sie meist landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge und Anlagen, die sie nicht nur bedienen und überwachen, sondern auch warten. Nach der Ernte lagern oder konservieren sie ihre Erzeugnisse oder vermarkten sie. In der Tierhaltung füttern, tränken und pflegen sie Nutztiere und reinigen Ställe. Auch Buchführungs- und Dokumentationsarbeiten gehören zu ihren Aufgaben. Landwirte und Landwirtinnen arbeiten hauptsächlich im eigenen landwirtschaftlichen Betrieb, in landwirtschaftlichen Großbetrieben etc.. Meist sind sie im Freien beschäftigt, wo sie auf Feldern den Boden und die Pflanzen pflegen und ihre Erzeugnisse ernten. Wenn sie Tiere versorgen, sind sie in Ställen tätig. In Lagerräumen, Silos, Heuböden oder Scheunen verwahren sie die Ernte. In Geräte- und Maschinenschuppen warten sie Landmaschinen. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Landwirtschaft Rüdiger Belke-Grobe individuell

Herr Belke-Grobe Heustraße 3 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 900290

| Hof Muth-Köhne individuell, Bewerbungen für 2018 sind möglich

Herr Muth-Köhne Ebbinghof 3 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 47631

111


Maler/in und Lackierer/in

Maler/innen und Lackierer/innen behandeln, beschichten und bekleiden Innenräume und Fassaden von Gebäuden. Die Ausbildung erfolgt dabei in der Fachrichtungen Bauten- und Korrosionsschutz, Gestaltung und Instandhaltung oder Kirchenmalerei und Denkmalpflege. Maler/innen und Lackierer/innen der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung gestalten, behandeln, beschichten und bekleiden Innenwände, Decken, Böden und Fassaden von Gebäuden. Sie halten Objekte aus den unterschiedlichsten Materialien instand oder geben ihnen durch farbige Beschichtungen eine neue Oberfläche. Sie sind im Neubau wie auch bei der Sanierung und Modernisierung von Wohnungen oder Gebäuden tätig. Maler/innen und Lackierer/innen der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung bereiten die Untergründe vor und bessern Putzschäden an Wänden und Decken aus. Mit den unterschiedlichsten Maltechniken, aber auch mit Tapeten und Dekorputzen, gestalten sie Innenräume. Durch den Einbau von Dämmstoffen oder durch das Aufbringen von Wärmedämm-Verbundsystemen leisten sie einen wesentlichen Beitrag zur Energieeinsparung. Holz und Holzwerkstoffe, z. B. Fenster, Türen und Zäune, schützen sie mit geeigneten Lasuren, Farben oder Lacken vor der Witterung. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Vollmers-Dünnebacke GmbH individuell

Frau Vollmers-Dünnebacke Auf der Lake 2b | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9779-0 | www.vollmers-duennebacke.de

112

| Tapetenhaus Vollmert individuell

Herr Fuchs Bahnhofstraße 44 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 5401 | www.tapetenhaus-vollmert.de


Maschinen- und Anlagenführer/in

Maschinen- und Anlagenführer/innen richten Maschinen oder Anlagen ein, rüsten diese um und bedienen sie. Ob bei Werkzeug-, Textil-, Druckmaschinen oder verfahrenstechnischen Anlagen für die Nahrungs- und Genussmittelindustrie: Maschinen- und Anlagenführer/innen bereiten Arbeitsabläufe vor, überprüfen Maschinenfunktionen an Prüfständen und nehmen die Maschinen in Betrieb. Zudem inspizieren sie die Maschinen in regelmäßigen Abständen, um die Betriebsbereitschaft sicherzustellen, warten und reparieren sie wenn nötig. Dabei sorgen sie für die nötigen Betriebsstoffe, tauschen Verschleißteile wie Dichtungen, Filter oder Schläuche aus und stellen mechanische Teile neu ein. Ferner überwachen sie den Produktionsprozess und bedienen und steuern den Materialfluss. Außerdem führen sie qualitätssichernde Maßnahmen durch. Maschinen- und Anlagenführer/innen arbeiten in industriellen Produktionsbetrieben unterschiedlicher Branchen, vor allem in der Metall-, Kunststoff-, Pharma-, Nahrungsmittel-, Fahrzeugbau-, Druck- und Textilindustrie. Diese bundesweit geregelte 2-jährige Ausbildung wird in der Industrie in den folgenden Schwerpunkten angeboten: Metall- und Kunststofftechnik, Textiltechnik, Textilveredelung, Lebensmitteltechnik sowie Druckweiter- und Papierverarbeitung. þ Ausbildungsdauer: 2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Richter Elektronik GmbH

| FALKE KGaA Ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Herr Richter Hünegräben 6 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9796-0 | www.richter-leiterplatten.de

| Toptube Rohrbearbeitung GmbH Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Frau Schneider Oststraße 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 799-340 | www.FALKE.com

individuell

Herr Homringhaus Buchenweg 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9743-46 | www.toptube.de

113


Maurer/in

Ob Hoch-, Ingenieur- oder Tiefbau, Einfamilienhäuser, Reihenhäuser, Hochhäuser, Bürogebäude oder Industriebauten – Maurer/innen errichten nach den Plänen und Vorgaben von Bauleitern, Architekten bzw. Statikern neue Gebäude, setzen bestehende instand oder modernisieren diese. Vor Beginn ihrer Tätigkeiten richten sie die Baustelle ein, sichern diese ab und legen die Arbeitsschritte fest. Beispielsweise errichten sie Bauzäune, stellen Absperrungen auf oder sorgen dafür, dass der Verkehr umgeleitet wird. Sie sprechen Baupläne mit allen Beteiligten durch, damit die Arbeiten aufeinander abgestimmt werden können. Nachdem sie den Arbeitsauftrag geprüft haben, fordern sie die entsprechenden Baumaterialien, Geräte und Maschinen an bzw. stellen diese bereit und lagern sie fachgerecht. Falls erforderlich, heben sie Baugruben aus und verlegen Kanalisationsrohre für die Entwässerung des Geländes. Auch legen sie Wassersperren mittels Verpressschläuchen an und berücksichtigen zukünftige Rohrleitungswege. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Bauunternehmen Josef Knoche GmbH

| J. Hepelmann Bauunternehmung GmbH & Co. KG individuell

Herr Knoche Zur Reeh-Quelle 2 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02971 3100-0

| Krähling Bauunternehmung GmbH individuell

Herr Krähling Breite Wiese 38 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9781700 | www.kraehling-bau.de

| Bauunternehmung Burmann & Schütte GmbH & Co. KG

individuell

Herr Hepelmann Am Donscheid 4 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 9606-0 | www.hepelmann.de

| Anton Köster Bauunternehmung

individuell

Herr Burmann In der Schlade 9 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 9639071 | www.burmann-schuette.de

| FELDHAUS Ingenieurbau GmbH & Co. KG Bewerbungen sind jederzeit erwünscht.

individuell

Herr Köster Auf der Lake 2 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9705-14 | www.koester-schmallenberg.de

Herr Reker Alt Hüsten 52 | 59759 Arnsberg Tel.: 02932 639800 | www.feldhaus.com Teilweise Blockunterricht in anerkannten Bildungszentren der Bauindustrie

114


Mechatroniker/in

Mechatroniker/innen bauen mechanische, elektrische und elektronische Komponenten, montieren sie zu komplexen Systemen, installieren Steuerungssoftware und halten die Systeme instand. Aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Bestandteilen bauen sie komplexe mechatronische Systeme. Mechatroniker/innen stellen die einzelnen Komponenten her und montieren sie zu Systemen und Anlagen. Die fertigen Anlagen nehmen sie in Betrieb, programmieren sie, installieren zugehörige Software. Die Fachkräfte richten sich nach Schaltplänen und Konstruktionszeichnungen und prüfen die Anlagen sorgfältig, bevor sie diese an ihre Kunden übergeben. Außerdem halten sie mechatronische Systeme instand und reparieren sie oder rüsten sie um. Beschäftigung finden Mechatroniker/innen unter anderem im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Automatisierungstechnik, z. B. bei Firmen, die industrielle Prozesssteuerungseinrichtungen produzieren. Auch in Betrieben des Fahrzeug-, Luft- oder Raumfahrzeugbaus sowie in der Informations- und Kommunikations- oder der Medizintechnik können sie arbeiten. þ Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August / September

| transfluid Maschinenbau GmbH März bis August des Vorjahres

Herr Schmidt Hünegräben 20 - 22 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9715-60 | www.transfluid.de

| Richter Elektronik GmbH Ein Jahr vor Ausbildungsbeginn, Bewerbungen sind wieder für 2019 möglich

Herr Richter Hünegräben 6 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9796-0 | www.richter-leiterplatten.de

115


Perspektiven

Welche Ausbildungsberufe gibt es in Schmallenberg? Welche Unternehmen haben freie Ausbildungsplätze? Informationen rund um das Thema Ausbildung und aktuelle Ausbildungsplätzen findest Du unter

www.schmallenberg-ausbildungsboerse.de 116


Mediengestalter/in

Mediengestalter/innen Digital und Print sind zuständig für die Gestaltung von digitalen oder gedruckten Informationsmitteln. Hierfür entwickeln sie Konzepte, setzen sie um und erstellen das fertige Produkt. Darüber hinaus beraten sie Kunden. Die Ausbildung erfolgt in einer der folgenden Fachrichtungen: Beratung und Planung, Gestaltung und Technik sowie Konzeption und Visualisierung. In der Fachrichtung Beratung und Planung betreuen und beraten Mediengestalter/innen Digital und Print Kunden und erstellen Angebote für Medienprodukte. Sie planen die Projekte, bearbeiten die Daten und präsentieren die Ergebnisse. In der Fachrichtung Gestaltung und Technik planen Mediengestalter/innen Digital und Print Produktionsabläufe und gestalten Medienprodukte. Sie bereiten Daten auf, kombinieren Medienelemente, stellen diese bereit und geben sie auf unterschiedlichen Medien aus. In der Fachrichtung Konzeption und Visualisierung recherchieren Mediengestalter/innen Digital und Print Zielgruppen und erstellen Medienkonzeptionen. Sie präsentieren den Kunden die Entwürfe und arbeiten sie für die mediengerechte Weiterverarbeitung aus. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Katalogwerkstatt GmbH

| Pressmind GmbH bis Anfang Mai des Ausbildungsjahres

Herr Schäfer Altenilper Straße 1a | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 9601-0 | www.katalogwerkstatt.de

Bewerbungen sind wieder für 2019 möglich

Herr Segref Hünegräben 10 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 97757-0 | www.pressmind.de

117


Die zukunftssichere Ausbildung Die RICHTER ELEKTRONIK GMBH produziert und vertreibt unter der Marke RICHTER LEITERPLATTEN hochwertige Leiterplatten und Multilayer für weltweite Anwendungen. Das 1978 gegründete Familienunternehmen gehört zu den Hightech-Unternehmen in der Region Schmallenberg und liefert Leiterplatten für die E-Mobilität, Kommunikationstechnik, Medizintechnik, automobile Prototypen, die LED-Leuchtenindustrie und für viele weitere innovative Produkte. Überall in der Welt arbeiten Elektronik-Systeme mit Leiterplatten, die in Schmallenberg produziert worden sind. Mit unserer Liebe zum Detail bieten wir unseren Kunden sichere Verbindungen auf dem neuesten Stand der Technik. Professionelle Beratung, nachhaltige Fertigungsprozesse und punktgenau gelieferte Produkte machen uns zu einem stabilen Partner von über 250 Kunden. Zukunftsorientierte, komplexe Technologien erfordern eine solide Ausbildungsbasis. Wir bilden Sie bei uns zum Spezialisten aus. Werden Sie bei uns Experte für eine Welt, in der ein Millimeter riesig ist. Unsere internen und externen Schulungen bereiten Sie auf Ihre berufliche Zukunft vor. Ausgebildet wird bei uns mit dem Ziel der späteren Übernahme. Sie suchen einen Ausbildungsplatz in einem spannenden Tätigkeitsfeld? Bewerben Sie sich. Wir freuen uns auf Sie!

Ÿ gegründet 1978 zur

Herstellung von Leiterplatten Ÿ über 50 Mitarbeiter Ÿ Berufliche Vielfalt Elektroniker, Mechaniker, Oberflächenbeschichter, Technische Assistenten, Kaufleute, Siebdrucker, Maschinenführer, Meister und Ingenieure

Ÿ Personalentwicklung interne und externe Schulungen Seminare und Förderung bei Meisterkursen

Richter Elektronik GmbH Hünegräben 6 57392 Schmallenberg 118

Tel.: 02972 9796-0 Fax: 02972 9796-70

www.richter-leiterplatten.de jobs@richter-leiterplatten.de

Ansprechpartner: Herr Richter


| Maschinen- und Anlagenführer/in

| Oberflächenbeschichter/in

Ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

| Mechatroniker/in

Ein Jahr vor Ausbildungsbeginn, freie Ausbildungsstellen erst wieder ab 2019

| Industriekaufmann/ -frau Ein Jahr vor Ausbildungsbeginn, freie Ausbildungsstellen erst wieder ab 2019

Bachelor of Engineering Elektrotechnik oder Wirtschaftsingenieurwesen Elektrotechnik

Ein Jahr vor Ausbildungsbeginn, freie Ausbildungsstellen erst wieder ab 2019

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Ein Jahr vor Ausbildungsbeginn In Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen.

www.richter-leiterplatten.de 119


Medizinische/r Fachangestellte/r

Medizinische Fachangestellte assistieren Ärzten und Ärztinnen bei der Untersuchung, Behandlung, Betreuung und Beratung von Patienten und führen organisatorische und Verwaltungsarbeiten durch. Sie betreuen Patienten, für die sie meist die erste Kontaktperson in der Praxis sind. Wenn es erforderlich ist, wiegen und messen Medizinische Fachangestellte die Patienten, legen Verbände an, bereiten Spritzen vor oder nehmen Blut für Laboruntersuchungen ab. Bei Untersuchungen und Behandlungen sowie bei (kleineren) Eingriffen durch die Ärzte und Ärztinnen assistieren sie diesen, bedienen und pflegen medizinische Instrumente sowie Geräte und führen Laborarbeiten durch. Eine wichtige Rolle spielt auch die Prävention: Sie informieren die Patienten über Möglichkeiten der Vor- und Nachsorge und regen sie zu einer gesunden Lebensführung an. Ein weiterer Arbeitsbereich der Medizinischen Fachangestellten sind die Organisation des Praxisablaufs und Verwaltungsarbeiten. Sie vergeben Termine und empfangen die Patienten, dokumentieren Behandlungsabläufe für die Patientenakten und sorgen für die Abrechnung der erbrachten Leistungen. Ggf. organisieren sie auch Teambesprechungen oder führen Patientenbefragungen durch, um die Abläufe in der Praxis zu verbessern. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Praxisgemeinschaft MVZ Olpe 1 Filiale Schmallenberg individuell

Herr Dr. med. Osseiran Poststraße 3 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 97090 | www.dr-osseiran.de

120

| Dr. h.c. Arnold Geueke Facharzt für Allgemeinmedizin Bewerbungen sind für 2018 möglich

Herr Dr. h.c. Geueke In der Schmiedinghausen 1 A | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 83550


Metallbauer/in Fachrichtung Konstruktionstechnik

Metallbauer/innen der Fachrichtung Konstruktionstechnik fertigen und montieren Überdachungen, Fassadenelemente, Tore, Fensterrahmen oder Schutzgitter aus Stahl oder anderen Metallen. Häufig stellen sie Einzelstücke speziell nach Kundenwunsch her. Sie richten sich nach technischen Zeichnungen, wenn sie von Hand oder maschinell Leichtmetalle oder Stahl be- und verarbeiten. Sie reißen Metallplatten, -rohre oder -profile an, schneiden sie zu und formen sie. Dann schweißen, nieten oder schrauben sie die einzelnen Bauteile zusammen. Bei der Montage vor Ort bauen sie auch Schließ- und Sicherheitsanlagen ein und installieren z. B. mechanische, hydraulische und elektrische Antriebe für Tor- oder Sonnenschutzanlagen. Außerdem warten sie ihre Produkte und halten sie instand. Metallbauer/innen der Fachrichtung Konstruktionstechnik arbeiten hauptsächlich in Handwerksbetrieben des Metallbaus, bzw. in Betrieben, die sich auf die Verarbeitung von Metall im Aus- oder Hochbau spezialisiert haben, z. B. Dachdeckerbetriebe oder Fassadenbauunternehmen. Sie sind in Werkstätten, in Werkhallen oder bei Montagearbeiten auf Baustellen tätig, hier zum Teil im Freien. þ Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Freimuth GmbH

| Kemper GmbH individuell

Herr Wiegelmann Am Rarbach 18| 57392 Schmallenberg Tel.: 02971 980-0 | www.freimuth.de

| Rickert & Schmelter Metallbau GmbH individuell

Frau Rickert Im Brauke 20 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9751-0 | www.rickert-schmelter.de

individuell

Frau Kemper Hünegräben 3+12 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9799-0 | www.kemper-fenster.de

| Metallbau Tommes individuell

Herr Tommes Obringhauser Straße 10 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 4068 121


Metallbauer/in Fachrichtung Metallgestaltung

Metallbauer/innen der Fachrichtung Metallgestaltung fertigen und montieren Bauteile wie Gitter, Geländer, Metalleinfassungen und -verzierungen oder auch Gebrauchsgegenstände.Bei der Herstellung und Montage von Metallbauerzeugnissen sind Metallbauer/innen oft von Anfang bis Ende beteiligt. Sie nehmen Kundenaufträge entgegen und gehen auch direkt zum Kunden, um Maße zu ermitteln, beispielsweise für dekorative Gartentore oder Fenstergitter. Dann erstellen sie Skizzen und Entwürfe. Zeichnerische Begabung und Einfallsreichtum sind dafür nötig. Zum Teil arbeiten sie auch nach Modellen oder Fotos. Metallbauer/innen wählen geeignete Werkstoffe wie Metallbleche, -stäbe oder -stangen aus. Sie schneiden das Metall mit Hilfe von Schablonen zu oder verwenden computergesteuerte Schneidbrenner und Zuschnittmaschinen. In mehreren Arbeitsschritten bringen sie die zugeschnittenen Rohlinge in die gewünschte Form, stanzen, bohren, kanten sie ab oder fräsen sie. In Schmiedeöfen oder elektrischen Induktionsöfen erhitzen sie Metallteile bis zur richtigen Schmiedetemperatur. Dann hämmern, kanten, verjüngen oder verlängern sie das Material, verdicken oder biegen es. Teilweise verformen sie Werkstücke auch mit numerisch gesteuerten Maschinen. Sie beseitigen Stauchungen und Spannungen, indem sie das Metall mit der Flamme erwärmen. Sind die Teile wieder abgekühlt, prüfen Metallbauer/innen, ob sie den vorgegebenen Maßen entsprechen. Dann montieren sie die Teile, etwa indem sie nieten, schweißen oder verschrauben. Ggf. passen sie auch Scharniere, Schlösser oder Türklinken ein und überprüfen die Funktion. Genaues Arbeiten ist erforderlich. Schließlich schützen sie Oberflächen vor Korrosion, lackieren, patinieren oder verzinken sie. Objekte wie Gartentore oder Ziergitter für Fenster installieren sie vor Ort. þ Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Schmiedewelten Dünnebacke individuell

Herr Dünnebacke Rellmecke 1a | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 524 | www.schmiedewelten.de

122


Modenäher/in

Textil- und Modenäher/innen stellen insbesondere kleinere Serien, Muster oder Prototypen textiler Erzeugnisse her, z. B. Bekleidung, Heimtextilien, Rucksäcke, technische Textilien und Kompressionsstrümpfe. Dazu planen sie die einzelnen Arbeitsschritte, berechnen das Schnittbild - häufig an modernen CAD -Systemen - und drucken es mithilfe des Plotters aus. Nach dem Zuschnitt glätten und formen Textil- und Modenäher/innen die Einzelteile in der Bügelei. Mit Spezialnähmaschinen arbeiten sie Verschlüsse und Blenden ein, bringen Borten, Spitzen und Applikationen an. Beim Schweißen oder Kleben der textilen Stoffe bereiten sie die Nahtflächen vor, fixieren die einzelnen Schnittteile und verschweißen bzw. verkleben die Materialien miteinander. Auch das Warten und Einstellen von Nähmaschinen und Nähautomaten fällt in ihren Aufgabenbereich. Für eine Ausbildung zum Textil- und Modenäher solltest du Fantasie und Interesse für modische Kleidung und Textilien mitbringen. Weiterhin wird Sorgfalt und Präzision bei der Arbeit vorausgesetzt. þ Ausbildungsdauer: 2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Falke KGaA Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Frau Schneider Oststraße 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 799-340 | www.FALKE.com

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

123


Oberflächenbeschichter/in

Oberflächenbeschichter/innen beschichten und veredeln mithilfe von Oberflächentechniken wie der Galvanotechnik, dem Feuerverzinken und anderen chemischen, elektrochemischen, elektrischen und physikalischen Verfahren Metall- und Kunststoffoberflächen. Damit erreichen Oberflächenbeschichter/innen beispielsweise Korrosionsschutz, Härte, Verschleißschutz, die richtige Farbgebung von Metallen oder auch eine verbesserte elektrische Leitfähigkeit. Sie bereiten die zu überziehenden Werkstücke und die Beschichtungslösungen vor und prüfen, ob diese die notwendigen Eigenschaften besitzen. Dann bringen sie, z. B. in galvanischen Bädern oder in Vakuumbeschichtungsanlagen, die Beschichtungen auf. Schließlich werden die Werkstücke kontrolliert und ggf. nachbehandelt. Wannen und Behälter werden gereinigt und Chemikalien sowie elektrolytische Lösungen fachgerecht entsorgt. Darüber hinaus warten Oberflächenbeschichter/innen die Anlagen und halten sie instand. Zunächst lesen Oberflächenbeschichter/innen die technischen Unterlagen des Arbeitsauftrags und bereiten die zu beschichtenden Werkstücke vor, indem sie die Beschaffenheit der Oberfläche prüfen und eventuelle Verschmutzungen oder Ablagerungen entfernen. Je nach Beschichtungstechnik setzen sie dann Elektrolytbäder an oder stellen die Anlagen ein. Unabhängig davon, welche Oberflächentechnik angewendet wird, nehmen Mess- und Dokumentationsarbeiten sowie die laufende Überprüfung des Beschichtungsvorganges eine wichtige Rolle ein. Oberflächenbeschichter/innen sind überwiegend in Werkhallen tätig. In größeren Betrieben arbeiten sie häufig im Schichtdienst. Zu den Aufgaben der Oberflächenbeschichter/innen gehört es ebenfalls, die Anlagen zu warten und instand zu halten sowie Wannen und Behälter zu reinigen. Da in den Bädern häufig giftige Chemikalien enthalten sind, müssen sie vor der Ableitung in die Kanalisation die Abwasserwerte entsprechend den gesetzlichen Vorschriften prüfen. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Richter Elektronik GmbH Ein Jahr vor Ausbildungsbeginn, Bewerbungen sind wieder für 2019 möglich

Herr Richter Hünegräben 6 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9796-0 | www.richter-leiterplatten.de

124


Pharmazeutischkaufmännische/r Angestellte/r

Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte bestellen Arzneimittel, kontrollieren sie, zeichnen sie aus und sortieren sie in die Regale ein. Zudem erledigen sie Büro- und Verwaltungsaufgaben, verkaufen apothekenübliche Produkte und wirken bei Verkaufsförderungsmaßnahmen mit. Sie verwalten und pflegen den Bestand an Arzneimitteln bzw. frei verkäuflichen Pharmaprodukten in Apotheken und Drogerien. Apotheken haben immer nur einen Teil der auf dem Markt befindlichen Arzneimittel vorrätig – aus Platzgründen und weil manche Medikamente nur sehr selten benötigt werden bzw. ihre Haltbarkeit begrenzt ist. Wenn ein Produkt nicht auf Lager ist, nehmen Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte die Bestellung der Kunden entgegen, prüfen am Computer, ob, in welchen Packungsgrößen und bis wann das Medikament erhältlich ist und bestellen es über den pharmazeutischen Großhandel oder direkt beim Hersteller. Die Kunden erhalten einen Abholschein, mit dem sie, meist schon am nächsten Tag, das Medikament abholen können. Daneben haben Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte den festen Bestand an Produkten im Auge: Ist von dem oft verschriebenen Schmerzmittel noch genug da? In der kalten Jahreszeit müssen mehr Erkältungsmittel und Antibiotika als sonst bevorratet werden. Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte bestellen die Produkte rechtzeitig und zuverlässig. Verantwortungsbewusstsein ist hier oberstes Gebot. Im Büro erledigen sie Abrechnungen und wickeln den Post- und Zahlungsverkehr ab. Sie führen Bestell- und Kontenbücher, kaufen Büroartikel ein, pflegen Karteien und verwalten den Schriftverkehr. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Burg-Apotheke Armin Hohmann e.K. individuell

Herr Hohmann Hochstraße 2 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 277 | www.apo-burg.de

| Löwen-Apotheke

| St. Valentin Apotheke individuell

Herr Sternberg Obringhauser Str. 4 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 1672 | www.st-valentin-apotheke.de

spätestens bis 1. Juni des Ausbildungsjahres

Herr Vogd Weststraße 16 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 4029 | www.loewenapothekeschmallenberg.de 125


Pharmazeutischtechnische/r Assistent/in

In der Apotheke geben sie unter Aufsicht des Apothekers bzw. der Apothekerin verschreibungspflichtige Arzneimittel entsprechend Rezept an Kunden ab, verkaufen rezeptfreie Medikamente, homöopathische Arzneimittel und andere apothekenübliche Waren. Dabei beraten Pharmazeutisch-technische Assistenten und Assistentinnen die Kunden auch, erklären z. B., wie ein Produkt anzuwenden ist oder weisen auf Einnahmebesonderheiten hin. Zudem bieten sie beispielsweise im Rahmen von Aktionstagen spezielle Serviceleistungen an, z. B. Ernährungsberatung oder Blutdruckmessungen. Im Apothekenlabor fertigen sie unter fachkundiger Aufsicht spezielle Rezepturen, etwa für Salben, an und überprüfen Arzneimittel sowie Arzneimittelrohstoffe auf ihre Reinheit. Weiterhin erledigen sie kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten, überwachen im Apothekenlager etwa den Warenbestand oder organisieren die Bestellungen. Sie führen die gesetzlich vorgeschriebenen Stichproben sowie Lagerkontrollen durch und registrieren die Ausgabe und den Bestand von Giften und Betäubungsmitteln. In der Krankenhausapotheke geben sie Arzneimittel an die verschiedenen Stationen aus und wirken an der pharmazeutischen Beratung des Krankenhauspersonals mit. Sie stellen spezielle Arzneimittel her und führen diverse Laborarbeiten durch. In der pharmazeutischen Industrie sind sie an der Entwicklung von neuen Wirkstoffen, Pharma- und Kosmetikprodukten beteiligt. þ Ausbildungsdauer: 2 1/2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: Juli / August

| Marien-Apotheke

| Burg-Apotheke Armin Hohmann e.K. bis Ende März des Ausbildungsjahres

Frau Vogd Weststraße 62 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 1343 | www.marienapotheke-schmallenberg.de

| St. Valentin Apotheke

Herr Hohmann Hochstraße 2 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 277 | www.apo-burg.de

| Löwen-Apotheke individuell

Herr Sternberg Obringhauser Str. 4 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 1672 | www.st-valentin-apotheke.de 126

individuell

bis spätestens Ende März des Ausbildungsjahres

Herr Vogd Weststraße 16 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 4029 | www.loewenapotheke-schmallenberg.de


VIELFÄLTIG. STARK. INDIVIDUELL. GEMEINSAM. SCHMALLENBERG.

127


Produktionsmechaniker/in Textil

Produktionsmechaniker/innen Textil stellen die voll- oder teilautomatisierten Produktionsmaschinen und -anlagen in der Textilindustrie ein. Sie nehmen sie in Betrieb, überwachen, warten, pflegen, reparieren sie und organisieren den Materialfluss. In der Herstellung von Garnen, gewebten Stoffen, textilen Bändern, Maschenwaren, Schmucktextilien oder Verbundstoffen sorgen sie für einwandfrei funktionierende Produktionsanlagen und störungsfreie und wirtschaftliche Arbeitsabläufe in ihren Arbeitsbereichen. Vor Beginn der Produktion richten Produktionsmechaniker/innen Textil die voll- und teilautomatisierten Produktionsmaschinen und -anlagen ein. Hierfür bauen sie beispielsweise Maschinenbauteile und Werkzeuge ein oder aus. Sie analysieren Mustervorlagen, bestimmen Konstruktionstechniken und Produktmerkmale und erstellen Datenträger. Über steuer- und regelungstechnische Einrichtungen an den Maschinen oder an Leitständen geben sie die erforderlichen Produktionsdaten, z. B. für die Maschinengeschwindigkeit, Fadenspannung oder Musterung ein. Schließlich fahren sie die Maschinen an, überwachen die Prozessabläufe und kontrollieren die textilen Erzeugnisse. Wenn nötig, justieren sie nach: Wenn sie die Prozessparameter verändern, ändern sich die Produkteigenschaften. Außerdem halten Produktionsmechaniker/innen Textil die Produktionsanlagen instand. Bei Maschinenstörungen grenzen sie den Fehler systematisch ein und beheben ihn. Sie sind dafür verantwortlich, dass die Qualität stimmt und die Produktion störungsfrei abläuft – auch in der Spätschicht, der Nachtschicht oder am Wochenende. Laufend führen sie Qualitätskontrollen durch: Sie vergleichen den Warenausfall mit den Vorlagen, prüfen den Griff der Ware, stellen also fest, ob der Vliesstoff für die Outdoorjacken flauschig genug oder der Stoff für die Fahrzeugsitzbezüge fest genug ist. Mit dem Fadenzähler kontrollieren sie, ob die Fadendichte stimmt, und führen ggf. im Labor einfache mechanische oder chemische Tests durch. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: September

| Falke KGaA Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Frau Schneider Oststraße 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 799-340 | www.FALKE.com

128

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.


Produktveredeler/in Textil

Ob Farbe und Griff des Kleiderstoffs, das Druckdessin des Bettbezugs, der weiche Flor und der Glanz des Samtes, die mottensichere oder fleckenabweisende Ausrüstung eines Teppichs – erst in der Veredlung erhalten Textilien ihr endgültiges Gesicht, also ihre Farben, Muster und die notwendigen und wünschenswerten Gebrauchseigenschaften. Der Veredlungsvorgang kann an verschiedenen Produktionsstufen ansetzen, bei den Spinnfasern, beim Garn, dem Gewebe, dem Maschenstoff, bei Tuftingwaren, Vlies oder bei fertigen Strick- und Wirkartikeln. Produktveredler/innen Textil arbeiten mit verschiedenen Veredlungstechniken wie Bleichen, Färben, Drucken, Beschichten oder Appretieren, um die geforderten Eigenschaften der Textilien herzustellen. Produktveredler/innen Textil arbeiten in den Bereichen Färberei, Druckerei, Beschichtung und Appretur (Textilausrüstung). Produktveredler/innen Textil richten verschiedene, meist computergesteuerte Maschinen und Anlagen ein, rüsten sie aus und um, stellen Prozessparameter ein und kontrollieren die Veredlungsprozesse. Um den reibungslosen Produktionsablauf zu gewährleisten, warten sie die Maschinen und Anlagen und beheben kleinere Störungen selbst. Sie stellen Appreturmittel, Druckpasten, Farblösungen oder Beschichtungsmassen bereit bzw. setzen sie an. Hierfür führen sie Ansatz- und Rezepturberechnungen durch, prüfen und optimieren Rezepte. Um eine optimale Warenqualität zu erreichen, nehmen sie Qualitätskontrollen vor und prüfen Textilien z. B. auf gleichmäßige Beschichtung, Verschmutzungen, Risse oder Falten. Im Bereich Druckerei achten sie unter anderem auf Rapportgenauigkeit und kontrollieren die Ware auf Waschbeständigkeit und Lichtechtheit. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: September

| Falke KGaA Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Frau Schneider Oststraße 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 799-340 | www.FALKE.com

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

129


FALKE - wir bieten Perspektiven! Entscheiden Sie sich für eine Ausbildung in einem internationalen Unternehmen! FALKE ist ein international ausgerichtetes, führendes Markenunternehmen für hochwertige Beinbekleidung und modische Accessoires. Auf der Grundlage einer über 120-jährigen Erfahrung verbinden wir Funktion und Ästhetik zu einem modernen und weltoffenen Lebensstil. „Qualität um ihrer selbst willen“ ist die Maxime, die wir mit unseren anspruchsvollen Kunden teilen. Mehr als 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon über 1.000 in Deutschland, arbeiten an der Erfolgsgeschichte unseres Familienunternehmens. Gegründet im Jahr 1895, wird es heute in der vierten Generation geleitet. Wofür steht FALKE? Ganz einfach: Aus frischen Ideen erschaffen wir zeitgemäßes Design. Mit handwerklicher Perfektion und Liebe zum Detail. Unser Auftritt ist einzigartig, unser Stil ist es auch.

Ÿ 1895 gegründet Ÿ ca. 3.200 Mitarbeiter Ÿ im In- und Ausland Ÿ Das Unternehmen

stellt jährlich 10–15 neue Auszubildende ein. Ÿ 225 Mio. € Umsatz

Wenn Sie eine Ausbildung suchen, bei der Textilien und wirtschaftlicher Weitblick gleichermaßen im Fokus stehen, sind Sie bei uns genau richtig. Ob kaufmännischer oder gewerblich-technischer Karrierestart – wir bieten Ihnen vielseitige Inhalte, ein offenes Ohr für Fragen und klare Ziele für Ihre berufliche Zukunft. Sie möchten zunächst gerne in die Modebranche hineinschnuppern und dabei wertvolle Einblicke gewinnen? Nichts leichter als das – schauen Sie während eines Praktikums hinter die Kulissen der Produktion oder lernen Sie den Arbeitsalltag in einer unserer zahlreichen kaufmännischen Abteilungen kennen. Weitere Informationen rund um Ihren Karrierestart bei FALKE finden Sie auf unserer Website – wir freuen uns schon jetzt darauf, Sie kennenzulernen. FALKE KGaA Oststraße 5 57392 Schmallenberg 130

Tel.: 02972 799-340 Fax: 02972 799-513

www.FALKE.com humanresources@falke.com

Ansprechpartner: Frau Schneider


| Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung

| Modenäher/in Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

| Fachinformatiker/in Systemintegration

| Produktionsmechaniker/in Textil Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

| Industriekaufmann/ -frau

| Produktveredler/in Textil Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

| Industriemechaniker/in

Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

| Textillaborant/in Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

| Maschinen- und AnlagenfĂźhrer/in Textil

Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

| Bachelor of Arts Betriebswirt/-in

Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn In Kooperation mit der VWA Hellweg Sauerland. Abschluss zum/zur Industriekauffrau/ -mann nach nur 1,5 Jahren.

www.FALKE.com 131


Raumausstatter/in

Raumausstatter/innen gestalten Innenräume, sowohl Wohn- als auch Geschäftsräume. Raumausstatter/innen beraten ihre Kunden, planen nach deren Wünschen die Raumausstattung und bereiten diese vor. Beispielsweise besorgen sie die benötigten Materialien und ermitteln die Kosten. Anschließend bereiten sie die Untergründe vor und gestalten die Räumlichkeiten: Sie entwerfen und verlegen Bodenbeläge, kleiden Wände und Decken mit Stoffen und Tapeten aus, dekorieren Fenster und Räume, montieren Licht-, Sicht- und Sonnenschutzanlagen. Außerdem beziehen sie ggf. Polstermöbel oder reparieren diese. Raumausstatter/innen beraten ihre Kunden und Auftraggeber bei der Gestaltung, Materialauswahl, Farbkomposition und Einrichtung von Räumen. Vor Ort besprechen sie, wie der Raum künftig aussehen soll, und planen anschließend seine Ausstattung. Da sie sich mit der ästhetischen Wirkung von Farben und Formen auskennen, wählen sie stilsicher die richtige Gestaltung. Sie messen den Raum, die Fenster und bereits vorhandenes Mobiliar aus, berechnen daraus den Materialbedarf und bestellen z. B. Tapeten, Laminat oder Sichtschutz. Schließlich geben sie ihren Kunden auch Reinigungs- und Pflegetipps. Sie arbeiten ebenso in Einrichtungshäusern wie in Werkstätten. Ein leichter Organzastoff für die Gardine mit dem farblich passenden Vorhang für das gediegene Restaurant? Raumausstatter/innen im Schwerpunkt Raumdekoration sowie Licht-, Sicht- und Sonnenschutzanlagen entwerfen Fensterdekorationen und setzen diese nach Zeichnungen und Skizzen in Zuschnitte um. Sie schneiden die Teile zu und säumen sie, ggf. bringen sie Ziernähte und -falten an oder nähen Zugbänder auf. Dazu wählen sie die passenden Gardinenschienen, -stangen oder Kordeln aus, bevor sie diese vor Ort montieren. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Vollmers-Dünnebacke GmbH individuell

Frau Vollmers-Dünnebacke Auf der Lake 2b | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9779-0 | www.vollmers-duennebacke.de

132

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.


Erfolgreich durchstarten in Schmallenberg

KarriereSTART.Schmallenberg - Das Portal für den erfolgreichen Start in eine Karriere in Schmallenberg! Auf dieser Seite finden Arbeitssuchende, Absolventen und Schüler eine große Auswahl an Berufs-, Praktikums- und Ausbildungsangeboten. 133


Lebensräume. Zum Wohnen und Wohlfühlen. Starte einen Beruf mit Zukunft! Alles für Decke, Wand, Boden, Fenster und Fassade. Bekommst du bei uns – aus einer Hand. In erstklassiger Qualität, mit kompetenter Beratung und in perfekter Ausführung. Seit über 50 Jahren realisieren wir die Wohnträume unserer Kunden – gewerbeübergreifend. So schaffen wir ein harmonisches Zusammenspiel von Materialien, Farben und Mustern – zum Beispiel zwischen Tapete und Parkett, Teppich und Gardine, Sonnenschutz und Fassade. Wir denken an alles – mit 20 Köpfen. Das zeichnet uns aus und macht unsere Kunden glücklich. Du bist auf der Suche nach einem interessanten Ausbildungsplatz? Du hast handwerkliches und gestalterisches Geschick, das du in der Praxis umsetzen möchtest? Dann starte eine Ausbildung bei Vollmers-Dünnebacke und realisiere gemeinsam mit unserem Team, Wohnträume mit Zukunft für unsere Kunden.

Ÿ gegründet 1957 Ÿ 20 Mitarbeiter Ÿ 2 Auszubildende Ÿ Tapeten, Farbe,

Parkett, Teppiche, Gardinen und Sonnenschutz in unserem Fachmarkt auf über 1.000 m2

In der Ausbildung als Kauffrau/ -mann im Einzelhandel lernst du bei uns: Kunden kompetent zu beraten, den Umgang mit dem Computer und Programmen, Werbung und Verkaufsförderungsmaßnahmen gezielt einzusetzen, die Ware attraktiv zu präsentieren und dich über Trends und Neuheiten zu informieren. Während deiner Ausbildung wirst du in den Bereichen Beratung und Verkauf, Warensortiment, Bestellwesen, Kassenwesen und Warenwirtschaft qualifiziert. Was du für die Ausbildung eines Malers mitbringen solltest: Du magst vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeiten, dir macht das Arbeiten im Team und mit Kunden Spaß, du bist zuverlässig und sorgfältig, du hast ein handwerkliches Geschick und Lust kreativ zu sein, du hast einen Sinn für schöne Dinge, zum Beispiel für Farben oder Schriften, du arbeitest gerne draußen, bist körperlich fit und hast keine Höhenangst. Vollmers-Dünnebacke GmbH Auf der Lake 2b 57392 Schmallenberg 134

Tel.: 02972 9779-0 Fax: 02972 9779-30

www.vollmers-duennebacke.de info@vollmers-duennebacke.de

Ansprechpartner: Frau Vollmers-Dünnebacke


Wenn du eine Ausbildung als Raumausstatter/in anstrebst, ist dein Style und Geschmack gefragt. Gemeinsam mit den Kunden wählst du Farbe, Materialien und Stoffe aus. Als Raumausstatter/in bist du ständig unterwegs und berätst die Kunden, misst, montierst Sicht- und Sonnenschutzelemente vor Ort. Auch in der Werkstatt erwarten dich die unterschiedlichsten Materialien, Werkzeuge, Maschinen und Handwerkstechniken.

| Kauffrau/ -mann im Einzelhandel individuell

| Maler- und Lackierer/in individuell

| Raumausstatter/in individuell

www.vollmers-duennebacke.de 135


Rechtsanwaltsfachangestellte/r Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r

Rechtsanwaltsfachangestellte unterstützen Rechtsanwälte und -anwältinnen bei rechtlichen Dienstleistungen. Sie unterstützen Rechtsanwälte und -anwältinnen in Kanzleien dabei, Beratungs- und Vertretungsaufträge zu erledigen. Rechtsanwaltsfachangestellte vereinbaren beispielsweise Besprechungstermine mit Mandanten und führen Akten und Register sowie Termin-, Fristenund Wiedervorlagekalender. Weiterhin fertigen sie Schriftsätze an, beispielsweise für Zivil- und Strafprozesse oder Miet- und Arbeitsgerichtsstreitigkeiten. Zudem berechnen sie Forderungen und bereiten Schriftstücke für Mahnverfahren und Zwangsvollstreckungen vor. Daneben überwachen und verbuchen sie Zahlungseingänge und bearbeiten die gesamte Korrespondenz. Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte unterstützen Anwaltsnotare und -notarinnen bei rechtlichen Dienstleistungen. Sie nehmen in Anwaltsnotariaten Vertretungs- und Beurkundungsaufträge entgegen, vereinbaren Termine und bereiten diese vor. In notariellen Angelegenheiten fordern sie Dokumente für Beurkundungen an, z. B. bei der Ausfertigung von Grundstückskaufverträgen. Nach Vorgaben der Anwaltsnotare und -notarinnen verfassen sie Schriftstücke zu Rechtsstreitigkeiten oder für Mahnungen und Zwangsvollstreckungen. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Rechtsanwälte Müller und Pheiler - Bürogemeinschaft

| Rechtsanwälte und Notare Berken und Mönig

individuell, Bewerbungen sind für 2018 möglich

individuell

Herr Berken Paul-Falke-Platz 4 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 97950 | www.berken-moenig.de

Herr Müller Weststraße 12 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9784490

| Rechtsanwalt Lothar Mönig individuell

Herr Mönig Oberer Hagen 2a | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 6394 | www.ramoenig.de 136

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.


Rechtsanwälte und Notare Berken und Mönig Die Kanzlei wurde im Jahr 1984 gegründet. Die Büroräume befinden sich im Stadtzentrum von Schmallenberg. In der Kanzlei sind zwei Rechtsanwälte und Notare tätig sowie sieben Angestellte. Die Mehrzahl der Mitarbeiter hat in unserem Büro die Ausbildung absolviert und wurde anschließend übernommen.

Ÿ gegründet 1984 Ÿ 7 Mitarbeiter Ÿ Eine Auszubildende

Unsere Mitarbeiter sind sowohl im Anwalts- wie auch im Notariatsbereich tätig. Dadurch sind die Aufgabengebiete breit gefächert und interessant. Wir erwarten von unseren Mitarbeitern Verlässlichkeit und Einsatz, bieten dafür ein angenehmes Betriebsklima in einem modern ausgestatteten Büro.

| Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r individuell

Rechtsanwälte und Notare Berken und Mönig Paul-Falke-Platz 7 57392 Schmallenberg

Tel.: 02972 9795-0 Fax: 02972 9795-96

www.berken-moenig.de Berken@t-online.de

Ansprechpartner: Herr Berken 137


Restaurantfachfrau/ -mann

Restaurantfachleute bedienen die Gäste in Gastronomiebetrieben. Sie decken und dekorieren die Tische, begrüßen die Gäste und geben Empfehlungen für die Speise- und Getränkeauswahl. Sie nehmen Bestellungen entgegen, servieren Speisen und Getränke, stellen die Rechnung aus und kassieren. Häufig arbeiten sie auch bei der Zusammenstellung und Gestaltung von Speisekarten mit. In Hotels können sie darüber hinaus im Etagenservice tätig sein. Außerdem bereiten sie besondere Veranstaltungen wie Hochzeiten oder Bankette vor und sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Ob in Restaurants, Hotels, Cafés oder Bistros – Restaurantfachleute haben einen vielseitigen Beruf. Egal, ob sie zur hektischen Mittagszeit eine Gruppe hungriger Touristen mit regionalen Spezialitäten bewirten oder in den Abendstunden ein Pärchen bei der Zusammenstellung eines romantischen Candle-Light-Dinners beraten, sie behalten als Gastgeber stets souverän den Überblick und sorgen dafür, dass ihre Gäste sich wohlfühlen. Dabei arbeiten sie oft am Abend, an Feiertagen und an Wochenenden – eben dann, wenn andere Menschen ausgehen. Restaurantfachleute kümmern sich auch um die professionelle Ausrichtung von Festlichkeiten und Veranstaltungen mit einer größeren Anzahl von Gästen. Sie planen und organisieren die Veranstaltung, bereiten sie vor und führen sie durch. Sie erstellen einen Ablaufplan, machen Menüvorschläge und kalkulieren die Kosten. Auf Wunsch organisieren sie auch die Gestaltung der Festtafel oder die Tischdekoration. Auf der Veranstaltung selbst sorgen sie schließlich dafür, dass alles reibungslos abläuft und der Service perfekt funktionier þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

Die Ausbildungsbetriebe finden Sie auf der nächsten Seite.

138


Restaurantfachfrau/ -mann

| Romantik- und Wellnesshotel Deimann

| Land- und Kurhotel Tommes

Juli des Ausbildungsjahres

Herr Deimann Alte Handelsstraße 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 81-0 | www.deimann.de

| Hotel Jagdhaus Wiese

individuell

Herr Tommes Heilstollenweg 9 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 9622-0 | www.landhotel-tommes.de

| Ferienhotel Stockhausen GmbH individuell

Frau Herrlitz Jagdhaus 3 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 306-0 | www.jagdhaus-wiese.de

| Landhotel Gasthof Schütte Ende des Vorjahres

Herr Schütte Eggeweg 2| 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 82-0 | www.hotel-schuette.de

individuell

Frau Schöllmann Zum Hälleken 9| 57392 Schmallenberg Tel.: 02971 312-0 | www.ferienhotel-stockhausen.de

| Hotel Rimberg ab sofort

Frau Schütte Rimberg 1| 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 777-0 | www.hotel-rimberg.de

139


Landhotel Gasthof Schütte Eine Spur persönlicher Das alte Wirtshaus Schütte in Oberkirchen an der historischen Handelsstraße zwischen Köln und Leipzig war schon im frühen 18. Jahrhundert ein beliebtes Ziel für Reisende mit Kutschen und Wagen. Hier wurden die Pferde ausgewechselt für die anstrengende Weiterfahrt über den Kahlen Asten. Drei Jahrhunderte weiter und viele Generationen später ist aus dem ehemaligen Wirtshaus ein feines Landhotel entstanden, ein Dorf im Dorf, ein schwarz-weißes Fachwerkensemble mitten im Bundesgolddorf Oberkirchen im Schmallenberger Sauerland. Hier erwartet Sie eine ländlich ruhige Urlaubswelt an der noch jungen Lenne, ein gastliches Hotel mit Geschichte, eine mehrfach ausgezeichnete Küche und eine Atmosphäre, die unter dem Motto steht: „Eine Spur persönlicher“.

Ÿ Der traditionsreichste

Gasthof im Sauerland Ÿ 64 Mitarbeiter Ÿ 14 Auszubildende

Getreu dieser Maxime bereiten wir Ihnen unvergessliche Urlaubstage. Freuen Sie sich auf zeitgeistig stilvolle Lebensart, behutsam eingebettet in die lange Tradition unseres 4-Sterne-Hotels. Genießen Sie unsere weit über Grenzen des Sauerlandes bekannte Gourmet-Küche. Leicht, kreativ, frisch und bewusst wird gekocht. Schon der gewissenhafte Einkauf – auch bei heimischen Bauern und Jägern – verspricht eine ehrliche und hochwertige Küche. Seit Generationen ist Gastfreundschaft bei uns Tradition. Unsere Familie hat gemeinsam mit engagierten Mitarbeitern jene unverwechselbare Atmosphäre geschaffen, die aus Gästen Stammgäste macht. Gönnen Sie sich Wellness für den Kopf, den Körper und die Seele – hier bei uns in Oberkirchen im Schmallenberger Sauerland.

Landhotel Gasthof Schütte Eggeweg 2 57392 Schmallenberg 140

Tel.: 02975 82-0 Fax: 02975 82-522

www.hotel-schuette.de info@gasthof-schuette.de

Ansprechpartner: Herr Schütte


| Hotelfachfrau/ -mann 1 Jahr vor Ausbildungsbeginn

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

| Koch/Kรถchin Ende des Vorjahres

| Restaurantfachfrau/ -mann Ende des Vorjahres

www.hotel-schuette.de 141


Romantik- und Wellnesshotel Deimann Als führendes und einziges 5-Sterne-Hotel im Sauerland, mit den Zweigbetrieben Hotel Störmann in der Kernstadt Schmallenberg und dem Café Restaurant am Golfplatz, sind wir in der Region der größte Ausbildungsbetrieb der Branche. Die Ausbildung in unserem Unternehmen bietet beste Bedingungen für deine persönliche Entwicklung. Die Ausbildungsmöglichkeiten in unserem Haus mit mehreren Zweigbetrieben sind vielfältig. Das große Ausbildungsteam und die jahrelange Erfahrung in Aus- und Weiterbildung machen diese spannende Zeit in unserem Haus zu einem wichtigen Baustein deiner Zukunft.

Ÿ Vom prächtigen

Gutshof 1880 bis zum heutigen 5-SterneHotel Ÿ 190 Mitarbeiter Ÿ 30 Auszubildende

In der Gastronomie dreht sich dein ganzes Berufsleben um Gäste und Service. Deine Aufgaben unterscheiden sich, je nachdem in welcher Sparte, welchem Betrieb und welcher Abteilung du arbeitest. Was aber überall gilt: Der Gast ist König. Er soll gut behandelt werden, seinen Aufenthalt genießen und natürlich wiederkommen! Wir bieten acht verschiedene Ausbildungsberufe in gastronomischen, handwerklichen und kaufmännischen Bereichen an – für Schulabgänger mit Hauptschulabschluss, Fachoberschulreife, Fachhochschulreife oder Allgemeiner Hochschulreife. Wer danach weitermachen will, kann in Kooperation mit uns verschiedene Weiterbildungsformen wählen. Möchtest du die Welt sehen, dann eröffnet dir eine Ausbildung in der gehobenen Hotellerie viele Türen. Was kannst du so von uns als Ausbildungsbetrieb erwarten?

Romantik- und Wellnesshotel Deimann Alte Handelsstraße 5 57392 Schmallenberg 142

Tel.: 02975 810 Fax: 02975 81289

www.deimann.de jungekarriere@deimann.de

Ansprechpartner: Herr Andreas Deimann


Ein junges dynamisches, nettes Team! Täglich gemeinsame Mahlzeiten in unserer Mitarbeiterküche mit frischen Vitaminen. Freizeitgemeinschaft mit Teamevents, Fachmessebesuche, Besichtigung namhafter Weingüter oder Brauereibesichtigungen. Schulungen in Rhetorik, Telefontraining und anderes. Mitarbeiterbenefits wie kostenloses Fitnessstudio zu bestimmten Zeiten im Haus oder Übernachtungen in Romantik-Hotels zu Sonderkonditionen. Betriebsfeiern, feuchtfröhlich und meistens ziemlich bunt, gibt es auch. Unser Team wächst jeden Tag ein bisschen mehr – Alle sollen und dürfen unsere Zukunft mitgestalten – mitträumen, mitdenken, querdenken und mitmachen erwünscht! Lern uns kennen, um zu verstehen, wer wir sind. Wir laden dich herzlich ein, ein Praktikum bei uns zu machen. Anschließend kannst du dich auf folgende Ausbildungsberufe im dualen System bewerben:

| Fachkraft im Gastgewerbe

| Koch/Köchin

| Hotelkauffrau/ -mann

| Hotelfachfrau/ -mann

bis Juli des Ausbildungsjahres

| Restaurantfachfrau/ -mann

| Kosmetiker/in bis Juli des Ausbildungsjahres

bis Juli des Ausbildungsjahres

bis Juli des Ausbildungsjahres

bis Juli des Ausbildungsjahres

bis Juli des Ausbildungsjahres

| Sport- und Fitnesskauffrau/ -mann | Dualer Bachelor Hotel Management bis Juli des Ausbildungsjahres

bis Juli des Ausbildungsjahres

www.deimann.de 143


Sport- und Fitnesskauffrau/ -mann

Sport- und Fitnesskaufleute beraten und informieren Kunden bzw. Mitglieder und Interessenten serviceorientiert in Fragen rund um Fitness, Gesundheit und Prävention. Sie kennen die aktuelle Angebotspalette ihres Unternehmens bzw. ihrer Organisation genau, klären über gesundheitliche Aspekte von Bewegung und Ernährung auf, schließen Trainingsverträge ab und erstellen individuelle Trainingspläne. Sie erläutern auch, wie Fitnessgeräte optimal angewendet werden, betreuen selbst Übungen oder demonstrieren die richtigen Bewegungsabläufe. Auch stellen sie sicher, dass für die jeweiligen Angebote stets ausreichend geeignete Mitarbeiter/innen, Sportgeräte und Räumlichkeiten zur Verfügung stehen und gesetzliche Vorschriften und Sicherheitsnormen sowie Hygiene- und Sauberkeitsstandards eingehalten werden. Bei Problemen führen sie Lösungen herbei und aktualisieren die Planungen im Hinblick auf die neuen Gegebenheiten. Sie suchen z. B. bei personellen Ausfällen Ersatz, bestellen fehlende Sportartikel oder lassen defekte Geräte instand setzen. Darüber hinaus erledigen sie weitere kaufmännische Aufgaben. Beispielsweise bearbeiten sie am Computer Geschäftsvorgänge des Rechnungswesens, fertigen Statistiken an und werten sie aus, schreiben Kassenberichte oder führen vorbereitende Arbeiten für den Jahresabschluss durch. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Romantik- und Wellnesshotel Deimann bis Juli des Ausbildungsjahres

Herr Deimann Alte Handelsstraße 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 810 | www.deimann.de

144


| Notizen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

145


Steuerfachangestellte/r

Steuerfachangestellte unterstützen u. a. Steuerberater/innen bei der steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Beratung von Mandanten. Außerdem bearbeiten sie Steuererklärungen und prüfen Steuerbescheide. Für Unternehmen, Betriebe und Selbstständige erstellen Steuerfachangestellte die Finanzbuchführung, kontieren die einzelnen Buchungsvorgänge und führen die Lohn- und Gehaltsabrechnung durch. Auch den Jahresabschluss bereiten sie vor. Den Großteil ihrer Aufgaben erledigen sie am Computer mithilfe von spezieller Software. Sie erteilen aber auch Auskünfte an Mandanten bzw. vereinbaren mit ihnen Termine und haben Kontakt zu Finanzämtern oder Kranken- und Sozialversicherungsträgern. Bei all ihren Tätigkeiten sind Termine und Fristen strikt einzuhalten. Daneben erledigen Steuerfachangestellte allgemeine Büroarbeiten und bearbeiten z. B. Posteingang und Postausgang oder bereiten Unterlagen für Gesprächstermine mit Mandanten vor. Steuerfachangestellte erledigen im Büro nicht nur Organisatorisches, sondern arbeiten Steuerberatern und -beraterinnen zu, beispielsweise bei der Steuererklärung. Sie überblicken alle Einzelheiten, die bei einer Einkommensteuererklärung von Belang sind und richten sich nach dem aktuellen Steuerrecht. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Kanzlei Johannes Schmidt individuell

Frau Schirmer Weststraße 4 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 97845-24 | www.kajosc.com

| Hartmut Prenosil, Steuerberater individuell

Herr Prenosil Latroper Straße 36 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 47251 | www.prenosil.de 146

| Steuerberatung Büttner bis Januar des Ausbildungsjahres

Herr Büttner Weststraße 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 6058 | www.steuerberatung-buettner.de

| Droste Schulte-Sprenger Schmidt individuell

Herr Schmidt Werper Straße 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9743-0 | www.drs-partner.com


Ausbildung mal anders! Aktiv. Clever. Innovativ. Seit der Gründung der Kanzlei im Oktober 2004 haben Unternehmen und Privatpersonen einen Partner, der Mandanten bei steuerlichen und betrieblichen Angelegenheiten kompetent berät und nachhaltig entlastet. Als inhabergeführte Kanzlei bieten wir unser Leistungsspektrum Privatpersonen und Unternehmen aller Größenklassen und Branchen an. Es werden sämtliche Gesellschaftsformen vom Einzelunternehmen bis zur großen Kapitalgesellschaft beraten. Bei uns erwartet dich ein junges, innovatives Team, das dich mit Freude und Motivation bei deinem Vorhaben, Steuerfachangestellte/r zu werden, unterstützt.

Ÿ Gründung Oktober

2004 Ÿ 4 Mitarbeiter Ÿ Prüfer für

Qualitätskontrolle Ÿ Fachberater für Unter-

nehmensnachfolge

Unsere Kanzlei ist in der Ausstattung technisch top. Hier wirst du zum Profi im digitalen Arbeiten. Du solltest mit Begeisterung an neue Aufgaben herangehen und bereit sein, dich und deine speziellen Fähigkeiten in unserem Team einzubringen.

Steuerfachangestellte/r in der Kanzlei Johannes Schmidt werden! | Steuerfachangestellte/r individuell

Kanzlei Johannes Schmidt Weststraße 4 57392 Schmallenberg

Tel.: 02972 97845-0 Fax: 02972 97845-19

www.kajosc.com aschirmer@kajosc.com

Ansprechpartner: Frau Schirmer 147


Straßenbauer/in

Ob Straßen, Autobahnen, Geh- und Fahrradwege, Parkplätze oder Flughäfen: Straßenbauer/innen sind für Verkehrswege aller Art zuständig. Bevor es an den Bau geht, führen sie sorgfältige Vermessungen durch. Um die Baustelle zu sichern, stellen sie Hinweisund Verbotsschilder sowie mobile Ampelanlagen auf. Sie stecken die Baustelle ab und legen genau nach den Ausführungsplänen die geplante Trassenführung im Gelände an. Dann beginnen sie mit den Erdarbeiten: Mit Maschinen und Spezialfahrzeugen, z. B. mit Straßenfräsen und Muldenkippern, bereiten sie den Untergrund vor. Sie tragen den Mutterboden ab und entfernen Bäume, Buschwerk und andere Hindernisse vom Baugelände, planieren und verdichten den Boden mit Hilfe von Baggern, Raupen und Walzen. Zur Bodenverfestigung mischen sie z. B. Kalk und Zement in den Boden ein und stampfen diesen maschinell fest. Neben dem Neubau von Verkehrswegen führen Straßenbauer/innen auch Ausbesserungs- und Instandhaltungsarbeiten aus. Beschädigte Straßenbeläge tragen sie z. B. mit großen Fräsen ab, verladen das Material mit Baggern auf Lkws und transportieren es zur fachgerechten Entsorgung ab. Den Boden verdichten sie mit Walzen. Dann bauen sie einen neuen Unterbau ein, auf den sie eine Bindeschicht und schließlich die Deckschicht aus Asphaltbeton auftragen. Sie setzen Abwasserrinnen ein und ersetzen beschädigte Bordsteine oder pflanzen Böschungen an und heben Entwässerungsgräben aus. Damit die Bauarbeiten den Verkehr nicht behindern, arbeiten sie zum Teil auch nachts, etwa wenn sie Unterhaltungsarbeiten auf Autobahnen ausführen. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Die Ausbildungsbetriebe finden Sie auf der nachfolgenden Seite.

148


Straßenbauer/in

| FELDHAUS Bauunternehmung GmbH & Co. KG

| Wilhelm König & Söhne GmbH

Bewerbungen sind jederzeit erwünscht.

Herr Bastert Auf dem Loh 3 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 305-0 | www.feldhaus.com

Teilweise Blockunterricht in anerkannten Bildungszentren der Bauindustrie

| Franz Trippe GmbH

individell

Herr König Winterberger Straße 16 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 1001 |www.koenig-bau.com

| Geueke Straßen-, Tief- und Landschaftsbau GmbH Bewerbung ganzjährig möglich

Herr Trippe Im Brauke 8 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 97760 | www.franz-trippe.de

| Bauunternehmung Josef Knoche GmbH individuell

Herr Knoche Zur Reeh-Quelle 2 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02971 3100-0 |www.knoche-bau.de

jederzeit

Herr Geueke Zum Rennefeld 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 47880 | www.geueke-stl.de

| DWK Bau GmbH offen

Herr Wüllner Auf‘m Brauke 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02971 87238

149


Ausbildung bei FELDHAUS - Zukunftsperspektiven in den Bereichen Bergbau, Ingenieurbau und Bauunternehmung Die FELDHAUS-Unternehmensgruppe, ein mittelständisches Familienunternehmen mit Hauptsitz in Schmallenberg, ist tätig in den Bereichen: Ÿ Bergbau (Untertagebau, Sanierungstechnik über und unter Tage, Baufeldsicherung)

Ÿ 1913 Gründung der

Bauunternehmung FELDHAUS

Ÿ Ingenieurbau (Ingenieurbau, Industriebau, Hochbau, Bauwerkssanierung)

Ÿ über 700 Mitarbeiter

Ÿ Bauunternehmung (Erd- und Straßenbau, Tief- und Kanalbau, Umweltgestaltung)

Ÿ 40 Auszubildende in

Mit über 700 qualifizierten Mitarbeitern erstellt FELDHAUS kompetent und termingerecht Bauprojekte für die Industrie, private Bauherren, die öffentliche Hand und Verbände der Ver- und Entsorgung. FELDHAUS baut für den Umweltschutz und die Mobilität, im Wohnumfeld und für Industrie, Handel und Gewerbe. Von den Standorten in Nordrhein-Westfalen, Bayern, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt aus werden Projekte in Deutschland und im europäischen Ausland zur Zufriedenheit der öffentlichen oder privaten Auftraggeber ausgeführt.

verschiedenen Berufszweigen Ÿ Bauprojekte für

Industrie, private Bauherren, öffentliche Aufgabenträger und Verbände

Die Ausbildung junger Menschen und die Weiterbildung der Mitarbeiter ist wesentlicher Bestandteil der Firmenphilosophie. Zurzeit werden ca. 40 Jugendliche bei FELDHAUS in verschiedenen Berufen ausgebildet. Ausbildung ist uns wichtig! Nur mit gut ausgebildeten Mitarbeitern können wir die Qualität unserer Arbeit sicherstellen. Wie in der Vergangenheit, so werden wir auch in der Zukunft motivierte und kompetente Fachkräfte benötigen. FELDHAUS Auf dem Loh 3 57392 Schmallenberg 150

Tel.: 02972 305-0 Fax: 02972 305-129

www.feldhaus.com bewerbung@feldhaus.com

Ansprechpartner: Frau Grebenstein


| Industriekauffrau/ -mann

| Maurer/in in Arnsberg ein Jahr vor Ausbildungsbeginn, Ausbildungsstart: 01.08.2018

Frau Grebenstein

Bewerbungen sind jederzeit erwünscht.

Herr Reker

| Beton- und Stahlbetonbauer/in in Arnsberg

| Straßenbauer/in Bewerbungen sind jederzeit erwünscht.

Herr Bastert

Teilweise Blockunterricht in anerkannten Bildungszentren der Bauindustrie

| Bauzeichner/in

Bewerbungen sind jederzeit erwünscht.

Herr Reker

Teilweise Blockunterricht in anerkannten Bildungszentren der Bauindustrie

| Bergbautechnologe/in in Allstedt (Sachsen-Anhalt) ein Jahr vor Ausbildungsbeginn, Ausbildungsstart: 01.08.2018

Herr Bastert

Teilweise Blockunterricht in anerkannten Bildungszentren der Bauindustrie

Teilweise Blockunterricht in anerkannten Bildungszentren der Bauindustrie

Bewerbungen sind jederzeit erwünscht.

Herr Quast

151


Franz Trippe GmbH Wir bauen auf dich. Und du auf deine Zukunft! Die Franz Trippe GmbH mit Sitz in Schmallenberg wurde 1972 gegründet und ist heute mit ihren über 90 Mitarbeitern ein starker und gefragter Partner für öffentliche, gewerbliche und private Auftraggeber in Südwestfalen.

Ÿ 1972 gegründet Ÿ 90 Mitarbeiter Ÿ 7 Auszubildende

Den Kunden wird dabei das komplette Leistungsspektrum von der Planung bis zur Fertigstellung geboten. Das Ganze dank kurzer Wege und schlanker Strukturen, unkompliziert und bodenständig wie es unserer Philosophie entspricht.

Ÿ Ein Dualer Student

Bauingenieurswesen

Mit unserem jungen motivierten Team sowie einem modernen Maschinen- und Fuhrpark stellen wir unsere Stärken in allen Bereichen des Straßen-, Tief- und Landschaftsbaus jeden Tag aufs Neue unter Beweis. Die Ausbildung und Förderung junger engagierter Menschen hat bei uns seit jeher einen besonders hohen Stellenwert. Aus diesem Grund bieten wir unseren Auszubildenden auch über die betriebliche und schulische Ausbildung hinaus weitere Weiter- und Fortbildungsmöglichkeiten, wie auch speziell angepassten Unterricht und Betreuung im Unternehmen an. Die erfolgreich absolvierte Abschlussprüfung ist dabei hoffentlich nur der Grundstein für den weiteren Werdegang in unserem Unternehmen.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Franz Trippe GmbH Im Brauke 8c 57392 Schmallenberg 152

Tel.: 02972 9776-0 Fax: 02972 9776-66

www.franz-trippe.de info@franz-trippe.de

Ansprechpartner: Herr Trippe


Franz Trippe GmbH Wir bauen auf dich. Und du auf deine Zukunft!

| Land- und Baumaschinenmechatroniker/in Bewerbung ganzjährig möglich

| Straßenbauer/in Bewerbung ganzjährig möglich

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

www.franz-trippe.de 153


Technische/r Systemplaner/in Fachrichtung: Elektrotechnische Systeme

Als technischer Systemplaner bzw. technische Systemplanerin fertigst du bis ins Detail genaue technische Zeichnungen und Pläne an. Vorgegeben werden dir diese von den Konzepten und Ideen von Architekten, Ingenieuren und Konstrukteuren. Das heißt, ihr arbeitet Hand in Hand. Während Ingenieure die Ideen und technischen Kniffe entwickeln, bringst du diese aufs Papier und bist damit für die Visualisierung verantwortlich. Technische Systemplaner/innen der Fachrichtung Elektrotechnische Systeme erstellen nach Vorgaben Unterlagen für die Herstellung, Montage und den Betrieb von energie- und informationstechnischen Systemen und Anlagen. Technische Systemplaner/innen der Fachrichtung Elektrotechnische Systeme arbeiten hauptsächlich in Ingenieur- und Planungsbüros zur Herstellung, Montage und zum Betrieb von gebäude- und anlagentechnischen Einrichtungen. Auch in Konstruktionsbüros von Betrieben der Energieversorgung, Informations- und Kommunikationstechnik und des Maschinen- und Anlagenbaus sind sie beschäftigt. Darüber hinaus können sie auch in Unternehmen des Motoren- und Fahrzeugbaus und der Automatisierungstechnik tätig sein. Heute ist die Arbeit mit dem sogenannten computeraided design-System (CAD-System) im Vordergrund. Man ist für den Beruf geeignet, wenn ein ausgeprägtes technisches Verständnis und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen besteht. Zahlen und physikalische Formeln sind tägliche Begleiter, gute Mathe- und Physiknoten sind daher eine gute Grundlage. þ Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| LOGO-Plan, Planungsbüro für Elektrotechnik & TGA, Guido Witte & Team bis Ende April des Ausbildungsjahres

Herr Witte Wehrscheid 23 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 9693590 | www.logo-plan.de

154


Ausbildung Technische/r Systemplaner/in Fachrichtung Elektrotechnische Systeme im Planungsbüro TGA Logo-Plan LOGO-Plan wurde Ende 1997 von Jürgen Müller und Guido Witte gegründet, um Bauherren, Ÿ 1997 gegründet Architekten oder Generalunternehmern einen kreativen und flexiblen Ansprechpartner im Objekt-, Ÿ nach DIN 9001 Industrie-, Gewerbe- und Wohnungsbau zu bieten. Wir arbeiteten und planten schon für namhafte zertifiziertes Kunden, wie die Migros aus der Schweiz, das Unternehmen Hapimag oder diverse Discountermärkte Unternehmen wie Rewe oder Aldi. Ein Bauobjekt ist zunächst nicht mehr und nicht weniger als eine faszinierende Idee. Nach und nach Ÿ Mitglied im entwickelt sich daraus ein Projekt mit großen Herausforderungen. Bauherr, Architekt oder Fachplaner Bundesverband freier erwarten daher zu Recht von Anfang an eine zuverlässige und kostenbewusste Planung für die Sachverständiger verschiedensten Gewerke. Ÿ 9 Mitarbeiter, davon ein Dieser Anspruch ist unser Ziel: Ideen planen und wirtschaftlich realisieren. Als Planungsbüro für Auszbildender Elektrotechnik und Technische Gebäudeausrüstung (TGA) bieten wir kreative Ideen, höchste Ÿ Zusammenarbeit mit Zuverlässigkeit, Durchsetzungsvermögen und immer die notwendige Flexibilität, damit aus einer Idee Partnerbüros für die ein überzeugendes Bauobjekt wird. Gewerke Heizung/ So nutzen immer mehr Bauherren, Architekten oder Generalunternehmer unsere Erfahrung und Lüftung/Sanitär Kompetenz für Ihr nächstes Bauprojekt.

| Technische/r Systemplaner/in Fachrichtung Elektronische Systeme bis Ende April des Ausbildungsjahres

LOGO-Plan, Planungsbüro für Elektrotechnik & TGA, Guido Witte & Team Wehrscheid 23 57392 Schmallenberg

Tel.: 02974 9693590 Fax: 02974 9693599

www.logo-plan.de info@logo-plan.de

Ansprechpartner: Herr Witte 155


Textillaborant/in

Textillaboranten und -laborantinnen untersuchen und analysieren die chemischen und physikalischen Eigenschaften von textilen Rohstoffen, Halb- bzw. Fertigerzeugnissen und Textilhilfsmitteln. Daneben wirken sie in der Produktentwicklung mit. In der Prozessüberwachung stellen Textillaboranten bzw. -laborantinnen z. B. durch Eingangskontrollen sicher, dass nur einwandfreie Werk- und Arbeitsstoffe verarbeitet werden. Mit modernen, häufig computergestützten Prüfgeräten, untersuchen sie Stichproben, die sie während der Fertigung ziehen bzw. den Endprodukten entnehmen. Zeigen die Prüfergebnisse Abweichungen von den Normen oder Kennzahlen, muss im Fertigungsprozess eine Störung oder Unregelmäßigkeit aufgetreten sein. Textillaboranten bzw. -laborantinnen tragen entscheidend dazu bei, dass die gesetzlichen und betrieblichen Qualitätsrichtlinien eingehalten werden. Zudem prüfen sie die Berechtigung von Reklamationen und stellen die Ursachen von Qualitätsmängeln fest. Im betrieblichen Umweltschutz untersuchen sie Brauch- bzw. Abwässer, prüfen, ob eine Wiederverwertung möglich ist, und führen Emissionsmessungen durch. Daneben bestimmen sie in Entwicklung und Forschung beispielsweise die Eigenschaften neuer Faserstoffe, arbeiten an deren Verbesserung mit oder entwickeln bzw. testen neue Rezepturen für Textilhilfsmittel. Textillaboranten und -laborantinnen tragen dazu bei, dass die Produktion möglichst reibungslos abläuft: Sie untersuchen Proben aus allen Fertigungsstadien von der Faser bis zum Endprodukt. In den Werkhallen müssen sie mit dem feuchtwarmen Klima und dem Faserflug zurechtkommen. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn sie Proben aus einer laufenden Maschine entnehmen. Sollten sich bei der Untersuchung der Proben Abweichungen von den Sollwerten zeigen, können Textillaboranten und -laborantinnen feststellen, ob die Ursache in einem Materialfehler oder im Fertigungsprozess selber liegt. þ Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: September

| Falke KGaA Bewerbungsbeginn ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Frau Schneider Oststraße 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 799-340| www.FALKE.com

156

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.


Tischler/in

Tischler/innen stellen Möbel, Türen und Fenster aus Holz und Holzwerkstoffen her oder führen Innenausbauten durch. Meist handelt es sich dabei um Einzelanfertigungen. Innenausbauten und Einrichtungsgegenstände aus Holz sind ihr Spezialgebiet: Tischler/innen stellen Schränke, Sitzmöbel oder Tische, Fenster oder Türen, aber auch Messe- und Ladeneinrichtungen meist in Einzelanfertigung her. Sie informieren ihre Kunden über unterschiedliche Einrichtungslösungen und beraten mit Hilfe von Skizzen und Entwürfen. Wenn sie den Auftrag erhalten haben, be- und verarbeiten sie Holz und Holzwerkstoffe mit einer Vielzahl unterschiedlicher, auch computergesteuerter Techniken. Sie sägen, hobeln und schleifen, führen Furnierarbeiten aus und behandeln die Holzoberflächen. Die einzelnen Teile verschrauben oder verleimen sie zu fertigen Holzprodukten. Auf Baustellen setzen sie dann Fenster, Treppen und Türen ein; in Wohnoder Büroräumen montieren sie Einbaumöbel, Raumteiler oder Wandverkleidungen. Sie prüfen das fertige Werk und übergeben es dem Kunden. Außerdem reparieren sie beschädigte Möbel oder gestalten Musterstücke. Auf der Internetseite www.born2btischler.de findest du weitere interessante Informationen zum Tischlerberuf. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Innenausbau Biermann

| Jaeger Möbel Plus GmbH + Co KG bis Ende Januar des Ausbildungsjahres

Herr Biermann Ennest 10 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9786-10 | www.innenausbau-biermann.de

| Schreinerei Schleifstein

| Tischlerei J. Rinke

bis Ende Mai des Ausbildungsjahres

Herr Wicker Im Brauke 11 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 97750-0 | www.jaeger-ausbau.de

individuell

Herr Rinke Alte Dorfstraße 14 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02971 86273 | www.tischlerei-rinke.de

| Tischlerei Hütten - Werkstätte für Möbel und Einrichtungen individuell

Herr Schleifstein Zur Reeh-Quelle 10 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02971 9609001 | www.schleifstein-schreinerei.de

bis Februar des Ausbildungsjahres

Herr Hütten Niedersorpe 32 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 572 | www.tischlerei-huetten.de 157


Tischler! Eine gute Grundlage für Deine Zukunft. Innenausbau Biermann Du bist handwerklich begabt, ehrgeizig und engagiert? Dann bist du bei uns genau richtig. Mit unserer Ausbildung zum Tischler bieten wir dir einen optimalen Start in die Zukunft. Als langjährig bestehendes Unternehmen im Bereich Innenausbau und Objekteinrichtung sind unsere Möglichkeiten vielfältig. Mit Kreativität planen und fertigen wir den kompletten Aus- und Umbau in den Bereichen Hotel und Gaststätten, Büro-, Messe- und Ladenbau, private Ausbauten sowie Yachtausbauten. Wir freuen uns auf junge, motivierte Schüler und Schülerinnen, die zu unserem Erfolg beitragen und gemeinsam mit uns die Zukunft gestalten wollen – gerne auch nach der Ausbildung. Lerne den Beruf des Tischlers und unser Team bei einem Praktikum kennen.

Ÿ 65 Mitarbeiter Ÿ 9 Auszubildende Ÿ Modernster

Maschinenpark Ÿ CNC - Technik Ÿ CAD Planung

Deine Fragen beantworten wir gerne persönlich und freuen uns auf deine Bewerbung.

| Tischler/in bis Ende Januar des Ausbildungsjahres

Innenausbau Biermann Ennest 10 57392 Schmallenberg 158

Tel.: 02972 9786-10 Fax: 02972 9786-20

www.innenausbau-biermann.de cb@innenausbau-biermann.de

Ansprechpartner: Herr Biermann


Bau dir deine Zukunft bei Jaeger Möbel Plus Schmallenberg! Tradition trifft Moderne. Als Tischler arbeitest du auch heute vor allem mit Holz und Holzwerkstoffen. Doch das Berufsbild hat sich stark gewandelt, so auch bei Jaeger Möbel Plus. Durch moderne Maschinen und Techniken sind neuartige Verarbeitungen möglich. Denke nur an die Kombination mit anderen Materialien wie Kunststoff, Glas, Metall oder Stein. Für den Innenausbau sind deine Kompetenzen bei der Gestaltung von Möbeln wie Tischen, Regalen, Theken und Schränken sowie bei der Fertigung von Wand- und Deckenverkleidungen gefragt. Ach, und falls dir jemand sagt, Tischler sei ein altmodischer Beruf: Durch programmierbare Maschinen, Projektplanung am Rechner und ausgefeilte Logistik ist der Beruf längst viel moderner als der Name des ehrwürdigen Handwerks vielleicht erahnen lässt.

Ÿ Seit 2011 am Standort

Schmallenberg Ÿ 19 Mitarbeiter Ÿ 4 Auszubildende

Das Besondere bei Jaeger Möbel Plus: Bei großen Projekten verbinden wir unsere Tischlerleistungen mit anderen Gewerken des Ausbaus. Als Tischler hast du dabei intensiven Kontakt mit unseren Trockenbauern, Schlossern oder Malern. Und hilfst dabei, große und tolle Projekte zu meistern. Engagierte und fähige Leute bekommen bei Jaeger immer eine feste Stelle. So auch als Tischler. Nach deiner erfolgreichen Lehre ist eine unbefristete Übernahme fest eingeplant. Doch gelernt ist nicht ausgelernt. Wenn du kannst und wenn du magst, kannst du dich weiter qualifizieren. Mach doch zunächst ein Praktikum bei uns! Wir bieten dir das klassische Schülerpraktikum im Rahmen des Lehrplans oder während der Ferienzeiten an. So lernen wir uns näher kennen und du bekommst einen intensiven Einblick in das Berufsbild bei Jaeger Möbel Plus. Melde dich bei Interesse bei uns für weitere Informationen.

| Tischler/in bis Ende Mai des Ausbildungsjahres

Jaeger Möbel Plus GmbH + Co KG Schmallenberg Im Brauke 11 57392 Schmallenberg

Tel.: 02972 977500 Fax: 02972 9775060

www.jaeger-ausbau.de mp-schmallenberg@jaeger-ausbau.de

Ansprechpartner: Herr Wicker 159


Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Verfahrensmechaniker/innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik stellen aus polymeren Werkstoffen Form-, Bau- oder Mehrschichtkautschukteile sowie Halbzeuge, Faserverbundwerkstoffe oder Kunststofffenster her. Hierfür bedienen bzw. steuern sie weitgehend automatisierte Maschinen und Anlagen. Sie planen die Fertigung von Kunststoff- und Kautschukprodukten, richten die jeweils entsprechenden Produktionsmaschinen und -anlagen ein und bereiten die Rohmassen bzw. Rohstoffe oder Halbzeuge auf. Granulat oder flüssige Massen füllen sie in die Einfüllvorrichtungen, Halbzeuge legen bzw. spannen sie in die entsprechenden Werkzeuge ein. Schließlich fahren Verfahrensmechaniker/innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik die Anlagen an, überwachen die Bearbeitungsgänge und regulieren ggf. nach. Als Fachleute für polymere Werkstoffe kennen sie deren spezifische Eigenschaften: Für jedes Produkt – vom Form-, Bauoder Mehrschichtkautschukteil über das Halbzeug bis hin zu Faserverbundwerkstoffen und Kunststofffenstern – wenden sie das geeignete Be- bzw. Verarbeitungsverfahren an. Sie kontrollieren die Qualität der fertigen Produkte, reinigen und warten die Produktionseinrichtungen und halten sie instand. Damit die Qualität der Erzeugnisse stimmt, nehmen Verfahrensmechaniker/innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik in allen Stadien des Fertigungsprozesses Kontrollen vor. Dazu erfassen sie Messwerte, protokollieren sie und dokumentieren die Arbeitsvorgänge. Gibt es Abweichungen von den Vorgaben, suchen sie nach den Ursachen und korrigieren ggf. die Maschineneinstellungen. Abschließend überprüfen sie die Produkte auf Fehler sowie auf thermische, chemische und mechanische Belastbarkeit. Manche Produkte erhalten noch ein Finish. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Schrichten GmbH bis Juni des Ausbildungsjahres

Frau Lübke Breite Wiese 12 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9750-16 | www.schrichten.de

160


Verkäufer/in

Verkäufer/innen veräußern Waren und Dienstleistungen. Dazu informieren und beraten sie Kunden und bieten Serviceleistungen an. Sie nehmen Ware an, zeichnen sie aus und präsentieren sie ansprechend. Zudem prüfen sie den Bestand, führen Qualitätskontrollen durch, bestellen Ware nach und nehmen Reklamationen entgegen. Sie haben je nach Betrieb oder Abteilung z. B. mit Bekleidung, Spielwaren, Nahrungsmitteln, Unterhaltungselektronik oder Wohnbedarf zu tun. Verkäufer/innen nehmen Warenlieferungen an, sortieren Waren, räumen sie in Regale ein und zeichnen Preise aus. Regelmäßig führen sie Qualitätskontrollen durch, prüfen den Lagerbestand und bestellen Waren nach. Ihre Hauptaufgabe besteht in Verkaufs- und Beratungsgesprächen mit Kunden. Beim Kassieren prüfen Verkäufer/innen die Echtheit der Geldscheine, achten auf die richtige Ausgabe des Wechselgeldes oder wickeln Zahlungen bargeldlos mit Kredit- oder Geldkarten ab. Ggf. verpacken sie die Ware oder machen sie versandfertig. Darüber hinaus wirken sie bei der Planung und Umsetzung von werbe- und verkaufsfördernden Maßnahmen mit. Vor allem in kleinen Geschäften helfen sie beim Dekorieren der Verkaufsräume und Schaufenster. þ Ausbildungsdauer: 2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Lidl Vertriebs GmbH & Co. KG individuell

Herr Fahnenbruck Am Rübgarten 1 | 57299 Burbach Tel.: 02736 5098141 | http://jobs.lidl.de

| Möbel Knappstein GmbH & Co. KG bis März des Ausbildungsjahres

Frau Westerhoff Im Brauke 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 3909-115 | www.moebel-knappstein.de

161


Vermessungstechniker/in

Vermessungstechniker/innen der Fachrichtung Vermessung führen im Außendienst technische Vermessungen im Gelände durch. Im Innendienst werten sie die Ergebnisse aus, führen Berechnungen durch und übertragen die gewonnenen Geodaten, z. B. mit Hilfe von spezieller Software, in Planungsunterlagen, Liegenschaftskataster oder Karten. Vermessungstechniker/innen arbeiten hauptsächlich in Landesämtern für Geoinformation, Kataster- oder Vermessungsämtern, oder in Vermessungs- und Ingenieurbüros. Sie haben im Gelände und Büro zu tun. Vor allem Sorgfalt ist wichtig, etwa beim Dokumentieren der Messergebnisse. Auch Flexibilität ist gefragt, da man sich bei Vermessungsarbeiten im Gelände an wechselnde Arbeitsbedingungen anpassen muss. Für vermessungstechnische Berechnungen benötigt man Kenntnisse in Mathematik. Auch Wissen in Geographie ist wichtig, um beispielweise Karten und Luftbilder interpretieren zu können. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Ingenieurbüro Schulte öffentlich bestellter Vermessungsingenieur

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

bis 15.03. des Ausbildungsjahres

Herr Schulte Alter Bahnhof 15 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 969550 | www.vermessung-schulte.de

162


Verwaltungsfachangestellte/r

Verwaltungsfachangestellte der Fachrichtung Kommunalverwaltung erledigen allgemeine Büro- und Verwaltungsarbeiten in Behörden und Institutionen der Kommunen. Sie bereiten Sitzungen kommunaler Beschlussgremien vor (z. B. von Gemeinderäten) und sind an der Umsetzung der Beschlüsse beteiligt. Unter Anwendung der einschlägigen Rechtsvorschriften erarbeiten sie Verwaltungsentscheidungen auf der Grundlage von Bundes-, Landes- und kommunalem Ortsrecht und unterrichten die Beteiligten. Ebenso erledigen sie Verwaltungsaufgaben im Bereich kommunaler Wirtschafts-, Struktur- und Kulturförderung. Auch kaufmännische Aufgaben in kommunalen Verwaltungs- und Eigenbetrieben gehören zu ihren Aufgaben. Oft sind sie Ansprechpartner für Organisationen, Unternehmen und ratsuchende Bürger. Dann befassen sie sich kunden- und dienstleistungsorientiert mit deren Anfragen und Anliegen. In der Personalverwaltung führen Verwaltungsfachangestellte der Fachrichtung Kommunalverwaltung Personalakten, berechnen Bezüge und Gehälter und rechnen Reisekosten ab. Im Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen sind sie beispielsweise an der Erstellung und Ausführung von Haushalts- und Wirtschaftsplänen beteiligt. Dort führen sie auch Haushaltsüberwachungslisten und bearbeiten Zahlungsvorgänge. Darüber hinaus wirken sie bei der Materialbeschaffung und verwaltung mit. Darüber hinaus widmen sie sich Anliegen von verwaltungsinternen Stellen und von externen Kunden bzw. Bürgern. In ihrem Büro stehen sie auch persönlich für Auskünfte und Beratungsleistungen zur Verfügung. Dabei informieren sie beispielsweise über Leistungsansprüche wie Arbeitslosengeld oder kümmern sich um Ausweispapiere. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Stadt Schmallenberg Ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

Herr Hiltscher / Frau Rettler Unterm Werth 1 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 980-206 | www.schmallenberg.de

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

163


Werkzeugmechaniker/in Fachrichtung Formenbau

Werkzeugmechaniker/innen stellen Druck-, Spritzguss-, Stanz- und Umformwerkzeuge, Press- und Prägeformen her und fertigen Metall- oder Kunststoffteile sowie chirurgische Instrumente an. Sie fertigen Stanzwerkzeuge, Biegevorrichtungen oder Gieß- und Spritzgussformen für die industrielle Serienproduktion an. Werkzeugmechaniker/innen stellen außerdem Metall- oder Kunststoffteile sowie chirurgische Instrumente her. Metalle bearbeiten sie z. B. durch Bohren, Fräsen, Drehen, Schleifen, Feilen und Hämmern und halten dabei die durch technische Zeichnungen vorgegebenen Maße exakt ein. Mit Mess- und Prüfgeräten kontrollieren sie die Maßhaltigkeit von Werkstücken bis in den Bereich von wenigen tausendstel Millimetern. Neben manuellen Bearbeitungsmethoden setzen sie CNCWerkzeugmaschinen ein, die sie ggf. selbst programmieren. Einzelteile montieren sie zu fertigen Werkzeugen und prüfen diese auf ihre korrekte Funktion. Über die Prüfergebnisse erstellen sie Berichte und Abnahmeprotokolle. Sie warten und reparieren darüber hinaus beschädigte oder verschlissene Werkzeugteile, Formen und Instrumente und weisen Kunden in die Bedienung von Geräten ein. Unabhängig vom jeweiligen Einsatzgebiet arbeiten Werkzeugmechaniker/innen stets mit vor- und nachgelagerten Bereichen im Betrieb zusammen. So wirken sie an der Einhaltung von Qualitätsstandards und an der ständigen Verbesserung von Prozessabläufen, der Fertigungsqualität und der Arbeitssicherheit mit. þ Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Schrichten GmbH bis Juni des Ausbildungsjahres

Frau Lübke Breite Wiese 12 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9750-16 | www.schrichten.de

164

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.


| Notizen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

165


Kunststoff zu formen, ist die Gelegenheit zu zeigen, was man kann Wir, das Team der Firma Schrichten, stellen seit mehr als 40 Jahren technisch anspruchsvolle und innovative Kunststoffteile im Spritzguss- und Duroplastverfahren her. Unsere Kunden aus dem In- und Ausland treten mit ihren Produktanforderungen aus den verschiedensten Branchen an uns heran, um gemeinsam mit uns die optimale Problemlösung zu entwickeln. Das maßgeschneiderte Konzept wird dann von uns und unserem Netzwerk umgesetzt und mit modernster Technik und Hochleistungskunststoffen in automatisierter Serienfertigung perfektioniert. Und dies unter optimierten Fertigungsbedingungen: Inzwischen verfügen wir über 4.000 m² Produktionsfläche auf unserem 25.000 m² großen Firmengelände. Genauso wichtig wie die modernste Fertigungstechnik sind uns unsere Mitarbeiter! Deshalb sind wir immer auf der Suche nach interessierten und motivierten Kollegen, die unser junges Team mit neuen Ideen unterstützen, um uns gemeinsam weiterzuentwickeln.

Ÿ Globales Netzwerk Ÿ Entwicklungspartner

Automotive Ÿ Produktdesign Ÿ Vollautomatischer

Produktionsprozess: - Hybridbauteile - Mehrkomponentenspritzguss - Verarbeitung von Hightech-Werkstoffen

Suchst du einen abwechslungsreichen und interessanten Job? Dann bewirb dich bei uns! Wir freuen uns, dich kennenzulernen!

Schrichten GmbH Breite Wiese 12 57392 Schmallenberg 166

Tel.: 02972 9750-0 Fax: 02972 9750-50

www.schrichten.de info@schrichten.de

Ansprechpartner: Frau Lübke


| Werkzeugmechaniker/in Fachrichtung Formenbau bis Juni des Ausbildungsjahres

| Verfahrensmechaniker/in Kunst- und Kautschuktechnik bis Juni des Ausbildungsjahres

| Kauffrau/ -mann fĂźr BĂźromanagement bis Juni des Ausbildungsjahres

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

www.schrichten.de 167


Zahnmedizinische Fachangestellte/r

Zahnmedizinische Fachangestellte unterstützen Zahnärzte und -ärztinnen bei allen Tätigkeiten in einer Praxis.In Zahnarztpraxen sind Zahnmedizinische Fachangestellte am Empfang die ersten Ansprechpartner, z. B. für Patienten, Krankenkassen, Labors. Sie vereinbaren und verwalten Termine, begrüßen Patienten und nehmen deren Daten auf. Im Behandlungszimmer bereiten sie Instrumente und Materialien vor und assistieren bei Untersuchungen und Behandlungen. Auf Anweisung des Zahnarztes oder der Zahnärztin rühren sie Füllungen oder Abdruckmassen für Gebissabdrücke an und fertigen Röntgenaufnahmen an. Sie klären Patienten über die Möglichkeiten der Karies- und Parodontalprophylaxe auf und leiten sie zur Mundhygiene an. Nach einer Behandlung reinigen sie die Arbeitsflächen und sterilisieren die zahnmedizinischen Instrumente. Sie dokumentierten Behandlungsabläufe, erfassen die erbrachten Leistungen für die Abrechnung mit Krankenversicherungen und Labors, planen die Behandlungstermine und erledigen den Schriftverkehr. Vor einer Behandlung legen Zahnmedizinische Fachangestellte Unterlagen wie Krankenblatt oder elektronische Patientenakte, Instrumente und Geräte bereit. Dazu gehören beispielsweise Sonden, Skalpelle, Bohr- bzw. Fräsaufsätze, Tupfer oder Spiegel. Des Weiteren schalten sie die Elektronik der sogenannten Behandlungsterminals ein. Während einer Zahnbehandlung entfernen sie mit Absauggeräten das Kühlwasser des Bohrers, Speichel oder Blut aus der Mundhöhle des Patienten. Nach ärztlicher Anweisung rühren sie Materialien für Füllungen an oder fertigen Gipsabdrücke, z. B. für Kronen. Um die passende Zahnfarbe für eine Füllung zu wählen, greifen sie auf Farbkärtchen zurück. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Zahnarztpraxis Dr. med. Gries individuell

Frau Dr. med. Gries Gartenstraße 2 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 962252 | www.zahnarzt-schmallenberg.de

168

| Zahnarztpraxis Dr. Martin Steppeler individuell

Herr Dr. Steppeler Kirchplatz 6 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 1311


Zerspanungsmechaniker/in

Zerspanungsmechaniker/innen fertigen Präzisionsbauteile, meist aus Metall, durch spanende Verfahren wie Drehen, Fräsen, Bohren oder Schleifen. Dabei arbeiten sie in der Regel mit CNC-Werkzeugmaschinen. Diese richten sie ein und überwachen den Fertigungsprozess. Mittels spanender Verfahren fertigen Zerspanungsmechaniker/innen meist metallene Präzisionsbauteile für technische Produkte aller Art. Sie planen den Fertigungsprozess, richten Dreh-, Fräs-, Bohr- und Schleifmaschinen ein und schreiben oder modifizieren hierfür CNC-Maschinenprogramme. Dann spannen sie die Metallteile und Werkzeuge in die Maschinen ein, richten sie genau aufeinander aus und setzen den Arbeitsprozess in Gang. Immer wieder prüfen sie, ob Maße und Oberflächenqualität der gefertigten Werkstücke den Vorgaben entsprechen. Nach einem Probelauf starten Zerspanungsmechaniker/innen den Fertigungsprozess, den sie ständig kontrollieren. Große Sorgfalt und Umsicht sind dabei unerlässlich. Besonders in der Einzelfertigung nehmen sie immer wieder Zwischenmessungen am Werkstück vor, um sicherzustellen, dass die vorgegebenen Qualitätsnormen eingehalten werden. Bei Abweichungen korrigieren sie die Einstellungen der Maschine, auch wenn es sich nur um wenige hundertstel Millimeter handelt. Treten Betriebsstörungen auf, beheben sie die Fehler, tauschen Werkzeuge aus oder verändern beispielsweise die Drehzahl des Bohrers. þ Ausbildungsdauer: 31/2 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| AUFT Produktions- und Vertriebs GmbH bis November des Vorjahres

Herr Eickelmann Hünegräben 5 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 974580 | www.auft.com

| FEBA AUTOMATION & Modulare Systeme GmbH individuell, Bewerbungen sind wieder für 2018 möglich

Frau Urban Am Bahnhof 15 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9621711 | www.feba-systeme.com

| transfluid Maschinenbau GmbH März bis August des Vorjahres

Herr Schmidt Hünegräben 20 - 22 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9715-60 | www.transfluid.de 169


Zimmerer / Zimmerin

Zimmerer und Zimmerinnen bauen Holzhäuser und Dachstühle oder sind für Innenausbauten zuständig. Sie sind Experten für Holzkonstruktionen, vom einfachen Dachgebälk bis zu anspruchsvollen Ingenieurholzbauten. In Abstimmung mit dem Bauherrn errichten sie Fachwerkkonstruktionen, bauen Treppen und Holzdecken ein, montieren Fertighäuser oder fertigen komplizierte Betonschalungen aus Holz. Mit Nagelschussgeräten, Elektrotacker, Bohrmaschine sowie Säge und Hobel bearbeiten sie Holz, aber auch andere Werkstoffe. Auf der Baustelle montieren sie die Holzteile nach Bauplan. Zudem renovieren sie Häuser und Innenausbauten und restaurieren historische Holzarbeiten. Zimmerer und Zimmerinnen haben aber nicht nur mit Neubauten und neuen Innenausbauten zu tun: Sie reparieren auch ältere Holzkonstruktionen und sanieren Altbauten. Dabei errichten sie z. B. Schalungen und isolieren alte Fassaden und Dächer gegen Witterungseinflüsse oder Lärm. Sie modernisieren alte Häuser und setzen erhaltenswerte Gebäude instand. Sie können auch an der Restaurierung historischer Brücken, Fachwerkfassaden oder mittelalterlicher Häuser, die komplett aus Holz gebaut sind, beteiligt sein. þ Ausbildungsdauer: 3 Jahre þ Ausbildungsbeginn: August

| Dietmar und Hartmut Albers GbR individuell

Herr Albers Zum Sorpetal 26 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 80075 | www.holzbau-albers.de

| Zimmermann Haus GmbH individuell

Herr Wehlt Kutscherweg 2 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 97770 | www.zimmermann-haus.com 170

| Holz-Bau Blüggel GmbH & Co. KG

| Holzbau Schauerte GmbH & Co. KG

Ende Mai des Ausbildungsjahres

Herr Blüggel Heiminghausen 19 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02974 969510 | www.blueggel.com

| Tischlerei-Zimmerei Andreas Schulte individuell

Herr Schulte Niedersorpe 10 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02975 262 | www.sauerlaender-holzbau.de

individuell

Herr Schauerte Alte Dorfstraße 21 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02971 86293 | www.holzbau-schauerte.de

| Ochsenfeld GmbH individuell

Herr Ochsenfeld Im Brauke 22 | 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 47770 | www.ochsenfeld-gmbh.de


| Links

Lehrstellenbörsen Ÿ Ausbildungsbörse Schmallenberg www.schmallenberg-ausbildungsboerse.de

Ÿ Lehrstellenbörse der Agentur für Arbeit www.jobboerse.arbeitsagentur.de

Ÿ Lehrstellenbörse der IHK Arnsberg, Hellweg-Sauerland www.ihk-ausbildung.de

Ÿ Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Südwestfalen www.hwk-suedwestfalen.de/lehrstellenboerse.html

Ÿ Freie Stellen in der Landwirtschaft www.landwirtschaftskammer.de/bildung/ausbildungsplaetze.htm

Ÿ Informationen zum Tischlerberuf www.born2btischler.de

Ÿ Die deutsche Säge- und Holzindustrie www.itwoodbegood.de

Information und Beratung Ÿ BERUFENET www.berufenet.arbeitsagentur.de

Ÿ JOB MAPPE NRW www.jobmappe.nrw.de

Ÿ Kein Abschluss ohne Anschluss (KAOA) www.keinabschlussohneanschluss.nrw.de

Ÿ Ausbildung net - Das deutsche Ausbildungs-Infoportal www.ausbildung.net

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

171


| Notizen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

172


| Notizen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

173


| Notizen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

174


| Notizen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

175


| Notizen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

176


| Notizen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

177


| Notizen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

178


| Notizen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

179


| Notizen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

180


Gewinne ein Samsung

Galaxy Tab A

10,1 Zoll mit 16 GB und LTE gesponsert von:

Im Rahmen der Veröffentlichung des Ausbildungsatlas führt die Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V. vom 01.06.2017 bis 31.10.2017 ein Gewinnspiel durch. Teilnahmeberechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler, die zum Zeitpunkt der Einsendung ihren Wohnsitz in der Stadt Schmallenberg haben und die 8. bis 12. Stufe einer Schule besuchen. Unter

www.karriere-schmallenberg.de kannst du am Gewinnspiel teilnehmen. Dafür musst du drei Fragen richtig beantworten. Viel Glück! Du findest in unserem Karrierebereich auch eine Übersicht der Stellen-, Ausbildungs- und Praktikumsangebote aus Schmallenberg.

20170519 ausbildungsatlas final compressed  
20170519 ausbildungsatlas final compressed  
Advertisement