Issuu on Google+

Illustres

Darmstadt Gezeichnet von den Illustratoren Darmstadt

Sur face


Edition Darmstadt. Band 6


Illustres Darmstadt Gezeichnet von den Illustratoren Darmstadt

Illustratoren Darmstadt e.V.


Alle Rechte vorbehalten Š 2012 by Surface Book, Darmstadt Herausgeber Illustratoren Darmstadt e.V., www.illustratorendarmstadt.de Projektkoordination BjÜrn Pertoft, Christoph Grundmann Gestaltung, Layout und Satz cg kommunikationsdesign, Darmstadt, www.grundlinie.de Umschlag Illustratoren Darmstadt e.V./cg kommunikationsdesign Schrift ITC Officina Gesamtherstellung Printmedia Solutions GmbH, Frankfurt am Main, www.printmedia-solutions.de

ISBN 978-3-939855-31-6


www.surface-book.de


Mitherausgeber Birgit Adler (FRIZZ – Das Magazin für Darmstadt) | René Antonoff | Jürgen Barth | Heiko Becker (Agentur für Mediendesign Lichtenberg) | Michael Beißwenger | Dr. Ariane Bentner | Dirk Bentlin | Hanno Benz | Imogen Blechschmitt | Christian Blümel | Bertheide + Helmut Böhme | Natascha Braun (Löwenherz Design) | Peter Buhlinger | Heinrich Dieckmann | Roland Dotzert | Hanno Durth (Kanzlei Kipper + Durth) | Ulli Emig | Reiner Engel | Hans Christian Ettengruber | Bernd E.R. Festner | Vera Fles-Schönegge | Wolfgang Frotscher (Frotscher Druck) | Elke Glenewinkel (Keller-Club) | Hans-Peter Gompf | Rosel Grassmann (Wilderness BodyPainting) | Annette Graumann | Marianne Henry-Perret + Klaus Rohmig (Restaurant Belleville/Jagdhofkeller Darmstadt) | Volker Hilarius | Thomas Hönscheid–von der Lancken | Frank Horneff | Ives Humeau (Darmstadt KulturStärken/Literaturinitiative Darmstadt) | Tommy Igiel | Matthias Itzel | Gabriele Jacobshagen | Klaus Janek | Rolf Kerger | Regina + Michael Krumb | Petra + Alexander Kaffenberger | Katja König | Dr. Bernd Kretschmann | Andreas Kroitzsch | Juliane Kroitzsch | Dr. Ingeborg + Dr. Hans Joachim Landzettel | Reinhard Launer (Fotoatelier Launer) | Lutz Lehning (Lindenmayer + Lehning) | Holger Lentzen (Focus-Immobilien) | Karin und Walter Löffler | Werner Mansholt | Sybille Markgraf | Hagen Mathy | Hans-Werner Mattis | Renate Meidinger | Hannes Metz | Dr. Peter Noller | Sabine Nothhaft (Gaststätte Gebhart) | Verena + Wolfgang Pankoke (P2-Pankoke Innenarchitektur) | Uwe Petry (Büro VAR) | Birgit Prasser | Uwe Prinzisky | Martin Rau (Fahrradstation Darmstadt) | Bastian Ripper | Ute Ritschel | Carla + Dr. Hans-Rolf Ropertz | Dr. Ellen Rössner | Sandra Russo (Darmstädter Kulturforum der Sozialdemokratie) | Klaus Ryczyrz (Buchheimer Käsespezialitäten) | Bernd Salm (Salm Imbissbetriebe) | Michael Schaefer | Dietrich Schäfer | Klaus Peter Schaumann + Hannah Eifler-Schaumann | Petra Schecker | Klaus Peter Schellhaas (Landrat des Landkreises Darmstadt-Dieburg) | Pia + Uwe Schlegel (Restaurant Goldschmidts Park) | Martina Schönebeck | Antje Schmidt | Hildegard Schmidt + Elke Wolf | Peter Schmidt | Ingolf Schulze (Schulze & Assoziierte Architekten) | Karl Richard Schütz | Armin Schwarm | Elke Schwinn (Café Carpe Diem) | Wolfgang Seeliger (Konzertchor Darmstadt/Darmstädter Residenzfestspiele) | Werner Seibel (Bezirksverein Martinsviertel) | Marco Single | Stadtbibliothek Darmstadt | Andreas Storm | Cem Tevetoglu (Stadtkulturmagazin P) | TPM Engineering Griesheim | Kirsten Uttendorf | Dr. Thomas Vogel | Ulla von Sierakowsky |


Nicolas von Wilcke (Nexplan) | Rechtsanw채lte Wackerbarth + Ochmann | Susanne Wagner | Sabine Welsch (Heimatverein Darmst채dter Heiner) | Klaus Wiedenroth | Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing | Werner Worm (Kulturnachrichten) | Christian Z채hrl | Irene Zechner | Ilonka + Wolf-Dieter Zorn | Brigitte Zypries und 3 ungenannte Mitherausgeber. Schreiben Sie Stadtgeschichte und werden Sie Mitherausgeber und Abonnent der EDITION DARMSTADT (Seite 308).

6|7


Geleitwort Jens R. Nielsen, Illustratoren Organisation ...Seite 10 Mehr Licht für Darmstadt! Jens Rotzsche, Illustratoren Darmstadt ...Seite 12 Darmstadt Illustriert von ... Stefanie Bemmann ...Seite 14-23 Matthias Bender ...Seite 24-33 Christin Bittner ...Seite 34-43 Hans-Jörg Brehm ...Seite 44-53 Mima Bröllos ...Seite 54-63 Christoph Grundmann ...Seite 64-75 Karin Hellert-Knappe ...Seite 76-85 Martina Hillemann ...Seite 86-99 Volkmar Hoppe ...Seite 100-109 Gigi Ickler ...Seite 110-119 Nicola Koch ...Seite 120-129 Eva Leitschuh ...Seite 130-141 Ingo Lohse ...Seite 142-153 Thomas Marutschke ...Seite 154-163 Annika Meier ...Seite 164-173 Ivar Leon Menger ...Seite 174-183 Nadine Menger ...Seite 184-193 Björn Pertoft ...Seite 194-203 Dina Rautenberg ...Seite 204-207 Jens Rotzsche ...Seite 208-217


Yo R체hmer ...Seite 218-227 Sonja Schmitt ...Seite 228-237 Nicole Schneider ...Seite 238-245 Lydia Schuchmann ...Seite 246-253 Markus Seeliger ...Seite 254-265 Mark-Allan Yates ...Seite 266-275 BILDLEGENDEn ...Seite 276 POrtraits der Illustratoren Darmstadt ...Seite 278 Illustre Gestalten J채hrliche Ausstellung der Illustratoren Darmstadt ...Seite 304 SPONSOREN/ANZEIGEN ...Seite 306 EDITION DARMSTADT ...Seite 308 Edition surface/Surface Books ...Seite 310 Wer wir sind ...Seite 312

8|9


Geleitwort Die Edition Darmstadt präsentiert in einer kleinen, feinen Fotobuchreihe die Sehenswürdigkeiten Darmstadts. Inmitten dieser Reihe erscheint mit dem vorliegenden Band nun erstmals eine Zusammenstellung von Stadtansichten, die nicht mit einer Kamera erstellt wurden, sondern mit Stiften und Pinseln auf Papier oder mit Hilfe von Zeichentablets, Scannern und Bilderstellungsprogrammen in Computern. Oder kurz: Der vorliegende Band präsentiert erstmals keine Fotos, sondern Illustrationen. Sollten Sie, als Leserin oder Leser dieses Büchleins oder als seine potenzielle Käuferin oder sein noch unentschiedener Käufer im Laden die Einfügung einer Sammlung von Illustrationen in eine Reihe von fotografischen Ansichten für „selbstverständlich“ halten, für „nicht weiter erwähnenswert“ oder zumindest als „fremd, aber nicht störend“ erachten, dann lassen Sie sich gratulieren und sich von mir viel Freude und Genuss beim Durchwandern gezeichneter Welten wünschen. Sollten Sie aber zu diesem Band in der Erwartung gegriffen haben, es wiederum mit Ablichtungen einer gegebenen, irgendwie realen physikalischen Welt zu tun zu haben, in denen Ihnen das unbestechliche Auge eines optisch-mechanischen Apparates neue, unbekannte Perspektiven auf Vertrautes in Ihrer Umgebung bietet … dann sollten Sie erst recht zugreifen. Denn auch Illustratorinnen und Illustratoren lassen sich nicht bestechen. Sie gehen mit analytischem Blick durch die Welt, sie suchen und finden ihre Motive. Nur verbirgt sich, statt dem Apparat davor, hinter dem Sehorgan ein zutiefst subjektiver Filter, ein Geflecht aus je eigenen Empfindungen und Emotionen, aufgespannt auf einem Rahmen aus gründlicher Schulung, jahrelanger Erfahrung und harter Arbeit am Stoff und am Stil. Wo ein Foto Sie einen Gegenstand, ein Ereignis oder eine Landschaft klarer, detaillierter oder auch einfach länger sehen lässt als gewohnt, da bietet Ihnen eine Illustration vor allem eine neue, fremde Interpretation, an der Sie sich werden abarbeiten müssen. Folgen Sie meinen Kolleginnen und Kollegen vom


Illustratoren Darmstadt e.V. auf ihrem Streifzug durch ihre Heimat, ihr Revier, ihre SkizzenbĂźcher und Schubladen. Tauchen Sie ein in fremde Farben, neue Perspektiven und ungewĂśhnliche Ansichten. Danach wird Ihr Blick auf die Welt ein anderer sein. Jens R. Nielsen, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Illustratoren Organisation, des Berufsverbands der Illustratorinnen und Illustratoren Deutschlands

10|11


Mehr Licht für Darmstadt! So war die erste Pressemeldung der Darmstädter Illustratoren betitelt, mit der sie, Goethe zitierend, die Öffentlichkeit erst mal aufklären wollten über das spannende Feld zwischen Kunst und Kommerz, dem sie sich verschrieben haben. Sie erklärten den Namen: „benannt nach dem Licht, der Essenz des Sichtbaren, ist die Illustration (lat. = „Beleuchtung“) ein künstlerisches Metier, das Sichtbares, – das Bilder macht“, stellten sich vor: „Illustratoren malen und zeichnen, erhellen und visualisieren unsere Welt“ und kündigten ihre erste Ausstellung im Januar 2009 in der Centralstation an. Diese Ausstellung war sehr erfolgreich und die Initialzündung für jährliche Fortsetzungen, sowie die Gründung des Vereins „Illustratoren Darmstadt e.V“. Mittlerweile muss man in Darmstadt nicht mehr erklären, was Illustration ist, die Ausstellung in der Centralstation hat sich etabliert und wächst stetig. Aber damit geben sich die Darmstädter Illustratoren nicht zufrieden. So wie künstlerische Vollendung unerreichbar ist und das tägliche Ringen um das perfekte Bild nie aufhört, entstehen auf dem ständigen, mühseligen Weg zu den Sternen, der die Illustratoren von ihrer Leidenschaft getrieben, oftmals auf Messers Schneide wandelnd an den Abgründen der Prekarität entlang führt, immer wieder neue Werke, die einfach gezeigt werden müssen! Veröffentlichen, Ausstellen, Publizieren – der Drang in die Öffentlichkeit liegt in der Natur der Kunst. Obwohl Illustration überall zu finden ist, sich nicht nur auf Bücher und andere Printmedien beschränkt, sondern uns in der visuellen Kommunikation, in der Öffentlichkeit auf Produkten, Infotafeln, Spielzeug, Geräten, Kleidung ... etc. ständig umgibt, ist das Bewusstsein dafür, dass dies alles und vieles mehr „Illustration“ ist, noch wenig ausgeprägt. Noch weniger ausgeprägt ist das Bewusstsein dafür, dass all diese Bilder von Menschen gemacht werden, von „Urhebern“ die von ihrer Kunst leben, sich und ihre Familien ernähren müssen. In Zeiten von Piratenparteien, Daten- und Mediendieben, die den Schutz des geistigen Eigen-


tums abschaffen möchten und die Illustratoren, Musiker und alle anderen Künstler-Kollegen am liebsten enteignen würden, ist es wichtig, das ganze Bild zu sehen, nämlich das Werk und seinen Illustrator. Daher sind Ausstellungen und dieses Buch nicht nur unterhaltsam, inspirierend und informativ, sondern auch gesellschaftlich wichtig. Doch abgesehen von höherer Relevanz, sind diese Begegnungen zwischen Werk, Schöpfer und Rezipient, die in diesem Buch und intensiver noch bei Ausstellungen stattfinden, für die Illustratoren und die Ausstellungsbesucher respektive Leser gleichermaßen erfüllend und beglückend. Weil nun Darmstadts Glück davon abhängt, musste dieses Buch einfach sein! Das sind wir den Bildern, ihren Machern und Betrachtern schuldig. Und damit kommen wir zu diesem großartigen Buch. 26 Darmstädter Illustratoren zeigen 250 spannende Perspektiven auf Darmstadt. Die sind komisch, brisant, poetisch, amüsant, künstlerisch, dekorativ, inspirierend, provokant, informativ ... so viele Adjektive hat die deutsche Sprache gar nicht, um den Reichtum und die Vielfalt an Erfahrungen, die dieses Buch bereithält, zu beschreiben. Mit diesem Buch kann man Darmstadt ganz neu entdecken. Andere Perspektiven auf die Stadt erweitern den Horizont. Soviel horizontale Weite für eine relativ kleine Großstadt, die dann auch noch in ein kleines, von innen heraus leuchtendes Buch passt, das ist doch super-superlativistisch, äh ... unglaublich gut! Um noch mal auf das „Mehr Licht für Darmstadt“ zurück zu kommen, das die Darmstädter Illustratoren beim Betreten der Bühne der Geschichte postuliert haben – in einer „Hymne der Illustratoren“ heisst es: Mehr Licht! Wir malen mit hunderttausend Watt und die Erleuchtung findet durch Bilder statt. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Jens Rotzsche, Vorstand Illustratoren Darmstadt e.V.

12|13


14|15


16|17


18|19


20|21


22|23


24|25


26|27


28|29


30|31


32|33


34|35


36|37


38|39


40|41


42|43


ISBN 978-3-939855-31-6


ILLUSTRES DARMSTADT