Issuu on Google+


ROCKING 03

01/03

Nicht ganz ohne Stolz behaupten wir jetzt mal, dass die Kontinuität einer Monatsperiodika der Gattung Printmedium, wie wir eben eines sind, erst durch das Publizieren einer Januarausgabe gewährleistet werden kann. Weil also nur der stete Tropfen den Stein höhlt, erscheint auch, zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk, unsere Januarausgabe pünktlich zum Jahreswechsel. Um noch ein wenig weiter zu floskeln, sagen wir herzlich willkommen im Hochwinter und hallo 2003. Ab dem New Year’s Eve sind’s dann noch genau zehn Tage bis zum Einsendeschluss für die potentiellen Teilnehmer der AudioCulture 2003 am 15. Februar. Wer noch mehr wissen möchte, der besuche www.audioculture.net, alle anderen warten auf die über alles informierende Februarausgabe. Passend zu unserem DJ Emerson Interview auf der Seite mit der Nummer 16 haben wir auch eine Veranstaltung vorgesehen. Am 17. und am 18. Januar kollaborieren wir mit den Jungs von Neuland Records um im Kenzinger Parkhaus eine außerordentliche Feierei anzuzetteln. Neben den Gästen aus dem Kiddaz.fm Headquarter zu Berlin, DJ Emerson himself und DJ Babor, gesellen sich ortsansässige Plattenleger wie C. Gimbel, Pom Poui, Missayah, Eazy M., Syntec, Millenic, Sandro Santiago, E.M.I., Toxic, Abhinav, T. Leucht und, namedropping olé, der Live-Act Dufty. Auf ein besonders flauschiges Jahr 2003! TL Redaktionsschluss für die Februarausgabe ist am 17. Januar 2003. Das nächste Sub Culture erscheint am 31. Januar mit einer Auflage von 20.000 Exemplaren.

CONTENT

TAKE 81 SUB CULTURE JANUAR 2003

003: INTRO / 006: KOKOLORES / 012: GOTCHA / 014: SEÑOR DAFFY / 016: SMALL TALK / 020: WILD STYLES / 022: COM.MODE / 024: SPORT LIGHT / 028: VISUALS / 030: FLASHBACK / 034: EVENT MIRROR / 046: DATATTACK / 052: FRENCH TOUCH / 054: CHARTS / 056: DRASTIC PLASTIC / 060: NETWORDS

IMPRESSUM /PRODUKTION: C. Gimbel & T. Leucht Mediengesellschaft bR, Nägeleseestraße 8, D-79102 Freiburg, Tel. 0761/4 76 60-10/-30, Fax 0761/4 76 60-11/-31, ISDN 0761/4 76 60 -32, E-Mail: info@subculture.de, Internet: www.subculture.de /REDAKTION: Thorsten Leucht TL (V.i.s.d.P.) /ANZEIGENLEITUNG & ADMINISTRATION: Christian Gimbel CG /GESTALTUNG: Jessica Stratz /AUFLAGE: 20.000/Monat /DRUCK: Hofmann Druck/Emmendingen /BELICHTUNG: Skript Medientechnik/Freiburg /MITARBEITER: Melanie Allgaier MA, Christoph Dyllick-Brenzinger CD, Inga Ellingen IE, Timmi Feldmann TF, Sophie Guggenberger SG, David Harnasch (Señor Daffy), Christian Haugg CH, Abhinav F. G. Heist AFGH, Florian Hirt FH, Peter Hess PH, Sven Jansen (Pixeljunkie), Sina Jürgens SJ, Falk Leibenzeder FL, Michael Natus MN, Kerstin Pfundstein KP, Monica Ralls MR, Marc Riske MRI, Philipp Saar PS, Jürgen Schickinger JS, Sebastian Stang SS, Christine Stöckigt CS, Ralph Thieme RT, Michael Welk MiWe, Robert Wehrle RW, Manuel Weber MW, Stefanie Weingärtner SW, Dennis Wiesch DW /ÜBERREGIONALE ANZEIGENLEITUNG Vlado Alagic Tel. 0711/96666-757 /KORRESPONDENZ & VERTRIEB FRANKREICH: Sébastien Grasser Tel. 00333/662612391, + subculture@atomicx.net, Laurent Boitelle Tel. 00333/89898865 + subculture@wanadoo.fr /INLANDS-ABO: 12 Ausgaben für 25 € /SUB CULTURE ERSCHEINT monatlich in Freiburg, Frankfurt/Köln, Rhein/Neckar, Stuttgart & Ulm mit einer Gesamtauflage von 105.000 Stück. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung. Alle Angaben ohne Gewähr! Keine Haftung für unverlangt eingesandtes Foto-/Textmaterial. Die Texte unserer freien Mitarbeiter geben die Meinungen der Autoren wieder, nicht aber unbedingt die des Herausgebers bzw. der Redaktion. Es gilt die Preisliste Stand 5/01. Titel ist Mitglied im überregionalen Anzeigenverbund: media.connect.gmbh, [agentur für werbung] ikarusallee 2, 30179 hannover, fon: +49 511 18607, fax: +49 511 1318542, http://www.mediaconnect.de, e-mail: info@mediaconnect.de


06

KOKOLORES

INTERAKTIVE TV-BILDSCHIRMSCHONER Mal knisternd-heiß, mal nass-kalt - aber immer romantisch... Fast so schnell wie die Verbreitung von Handys in den 90ern vollzieht sich im neuen Jahrtausend die der DVD-Player. Hat wohl auch viele Vorteile, schließlich lernt heuer schon der Vorschüler: digital ist einfach besser... Doch der Möglichkeiten Grenzen sind mit phänomenaler Bild- und Tonqualität, Bonus- und Making-of-Material bei Spielfilmen, Interaktionen und ähnlichen Spielereien noch längst nicht erreicht. Die Firma Delta Musik GmbH dachte sich erfolgreich in den Konsumenten hinein und entwickelte zwei Special-DVDs, die sowohl das verliebte als auch das einsame Herz ein wenig höher schlagen lassen: Fireplace Lounge bietet das bildschirmfüllende Kaminfeuer, dass man ! schon immer haben wollte Brenndauer (vom ersten Flämmchen bis zum abgebrannten Holzscheit): gut eine Stunde. Nebst den natürlichen Knister-, Zisch- und Prasselgeräuschen des Feuers, optional zzgl. Sturmsequenz, stehen diverse Musika untermalend zur Auswahl, von Klassik über Chillout bis Jazz. Ein Effekt, dem man sich kaum entziehen kann: Es wird waaarm vor der Glotze... Aquarium zeigt sich nicht minder sinnlich: Exotische, farbenfrohe Fische lustschwimmen um exotische, farbenfrohe Korallenriffe herum; die langsamen Bewegungen der Unterwasserwelt bringen, einer Meditation gleich, auch das gestressteste Gemüt langsam aber sicher zur Ruhe. Natürlich sind auch hier sind diverse Sounds zur Untermalung geboten: Mystische Unterwasser-Klänge, klassische Meisterwerke oder Chillout-Sounds ergänzen das garantiert pflegeleichteste Aquarium aller Zeiten. www.deltamusic.de „Fireplace Lounge“: DVD 82 620 / EAN 40 06408 82620 0 „Aquarium“: DVD 82 621 / EAN 40 06408 82621 7

DIE DREI FRAGEZEICHEN und die Früchte ihrer Live-Tour 2002 Mit „??? - Master Of Chess“ liegt die 2-MC- / 2-CD-starke, ungekürzte Aufzeichnung der erfolgreichen Live-Tournee vergangenen Jahres vor. Mitgeschnitten wurde die Aufführung vom 30.09.02 in Berlin - für eingefleischte Fans der cleveren Detektive ein ganz neuartiges, zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftiges Hörerlebnis. Ständiger Applaus, lautstarkes Gejohle in jedem Aha-Moment, „Erster!“-Rufe und häufige Lacher lassen ahnen, wie unterhaltsam das Reigen wenigstens auf der Bühne wohl gewesen sein muss. Die Story selbst ist leider kein besonderer Höhepunkt auf der langen Liste der ???-Fälle, doch der Live-Aspekt siegt und macht „Master Of Chess“ (Laufzeit: 105 Min. + 30 Minuten „Outtakes“Bonus) zu einem Muss für jeden bekennenden Fan. Kurz zum Inhalt: Nach einer Autopanne im Nirgendwo finden die drei Asyl im unheimlichen Schloss Blackstone. Dort geschieht Unheimliches, grausige Schreie erhellen die Nacht, Schachfiguren bewegen sich wie von Geisterhand, jede Nacht nur einen Zug, und auch der Schossherr, Graf Gallagher, scheint ein Geheimnis zu verbergen... Die ???-Tournee wird 2003 fortgesetzt und führt im April / Mai nach Bielefeld, Kassel, Münster, Jena und Hamburg. Weitere Termine und überhaupt alles zum Thema unter www.dreifragezeichen.de

SIXPAK CD-STICKERS ...machen den Rohling zum Liebling! „Give your discs a face!“ verlangt die Firma Sixpak und brilliert mit einer Idee, die das zwar nicht ganz individuelle, aber trendige Gestalten Deiner selbstgebrannten CD und der entsprechenden Hülle ermöglicht. Im Sechserpack erhaltet Ihr bei Kauf oder Bestellung im Internet CD-Covers und Aufkleber als hochwertige Kunstdrucke in vielen verschiedenen Design-Serien, deren Themen auf fast jeden gestalterischen Wunsch eingehen: „Exstacy“, „Gold“, „BeDob“, „Electric City“, „80s Glamour“, „Weapongirl“, „Sensual“, „Erkan & Stefan“ sind nur einige, die an dieser Stelle genannt werden wollen. Die Editionen werden ständig erweitert, Designer, Fotografen und Künstler aus aller Welt sind an der Entwicklung beteiligt. Die Sixpak-Homepage hält Euch diesbezüglich auf dem Laufenden. Auch die Tracklist, so sie denn festgehalten werden soll, hat ihren Platz: Die Rückseite des Covers kann mit jedem Stift von Hand beschriftet werden. Für größere Mengen eigenproduzierter CDs eine äußerst praktische und schöne Alternative, dennoch ein nur bedingt adäquater Ersatz für die mit Liebe, Schweiß und Herzblut selbstbemalten Geburtstags-CDs... Sixpak erhaltet Ihr für knappe 4 € bei Karstadt und überall dort, wo es CD-Rohlinge von Intenso gibt, bestellbar sind sie (zzgl. Versandkosten) unter www.sixpak.cc

SC 01.03


SOME NEW DRINKS IN TOWN Viermal Durstlöschendes - ganz aktuell Salitos Ginger con energía: Miller Brands Germany bringt mit Salitos Ginger ein neues südamerikanisches Biermisch-getränk auf den Markt. Lagerbier, Ingwer und Guarana sind die Komponenten dieses 2,5‰-Alternativ-Alster. Ob die Rechnung „Bier macht müde - Guarana wieder fit“ aufgeht, hängt wohl entscheidend vom Geschmack ab; und über den, liebe Leser, lässt sich nicht streiten. Bleibt nur der Versuch, ihn zu beschreiben: würzig. Eine der beliebtesten Zeitungen Deutschlands (Bild am Sonntag) kürte Salitos Ginger zum Sieger des „Großen Biermischgetränke-Tests“ und bezeichnete es als „geiles Partybier“. (Ob das dem angestrebten Szene-Charakter zuträglich war?...) Na denn, Prost und - selber testen! www.salitos.com

Tanit: Giftgrün präsentiert sich das mit ’Spirit of Ibiza’ subtitulierte „Tanit“, ein Citrus-Soda-Mix mit satten 7% echtem ibizenkischem Absinth. Beim ersten Öffnen entweicht der Duft von Hustensaft, aber, Gott sei Dank, der Geschmack ist anders. Tanit schmeckt lustig-sauer, dadurch erfrischend, und entbehrt dem scharfen Anis-Geschmack, der die echten Absinths auszeichnet. Mit 5,5‰ (0,275 l) erst mal so harmlos wie ein Bier - aber Vorsicht; die Menge macht’s! Und die Warnung der Hersteller verspricht diesbezüglich viel: „Thujon (der Wirkstoff im Absinth) ist eine psychoaktive Substanz, stimuliert das zentrale Nervensystem, steigert das Wohlbefinden, wirkt aphrodisierend und kann in entsprechenden Mengen optische sowie akustische Halluzinationen verursachen.“ www.tanit.cc Effect Energy Drink: Ein weiteres Miller-Produkt findet seinen Weg auf den deutschen Trend-Getränke-Markt. Diesmal ein alkoholfreier Energy-Drink in der üblichen schlanken 0.25 l Dose. So weit nichts Neues, doch zumindest die Aufmachung von „Effect“ hebt sich, Marketing-strategisch sinnvoll, von der Masse ab. Nicht so der Geschmack: Der erinnert nämlich stark an den des Marktführers in Sachen Energy-Drink (jener welcher Flügel verleiht...). www.effect-energy.com

Tiger Beer: Das asiatische „Tiger Beer” der Asia Pacific Breweries Ltd. kann man nun nicht gerade als neu bezeichnen, wird es doch schon seit über 70 Jahren als die führende Premium-Marke in Fernost gebraut. Neu ist nur die Einführung auf den deutschen Markt. Tiger schmeckt... eindeutig wie ein Bier - und sollte, unter diesem Aspekt, von Dir selbst auf den Prüfstand gebracht werden. www.tigerbeer.com MR

WIN! Alle, die an den Weihnachstagen zu kurz gekommen sind, Augen auf: Jetzt habt Ihr die Chance auf kostenlose Rhythmik en masse! Aber merket: Bitte nur ein Wunsch pro Teilnehmer - Mehrfacheinsendungen führen zum garantierten Nicht-Gewinn! 3 x 1 „The Funky Chicken Style“ mixed by M-Si +++ 3 x 1 Christian Gimbel Mix-CD +++ 3 x 1 „Don’t Stop“ by DJ Klangtherapeut +++ 3 x 1 „Down To Earth“ von DJ Bertram +++ 3 x 1 Big Bang Promo-Mix-CD compiled & mixed by Eric Borgo +++ 3 x 1 Phuture Traxx Mix-CD +++ 3 x 1 Mix-CD „Sunshine” von DJ Flu +++ 3 x 1 Mix-CD „Clubbing #1“ von Suga Cutz +++ +++ Gayle San unterschreibt Exklusiv-Vertrag bei UCM / EMI +++ Mit Vodafone-Audiobook gegen die Langeweile im Alltag: Für 4 bis 19 Cent / Minute gibt’s Vorgelesenes im monatlichen Wechsel (zurzeit ließt Dieter Bohlen Passagen aus seinem Buch „Nichts als die Wahrheit“), direkt via Vodafone D2-Servicenummer: 22 33 22. www.vodafone.de +++ Teil 5 des Festival-Musikvideopreises (MuVi 2003) - prämiert im Rahmen der „49. Internationalen Kurzfilmtage“ in Oberhausen (01.-06. Mai ’03) die experimentierfreudigsten, innovativsten Videoclips des Jahres. Einsendeschluss ist der 20. Februar 2003. www.kurzfilmtage.de +++ ’Vocal’, ’Disco’, ’Deep’ oder ’Tech’... Facetten einer Musikrichtung, die sich im Laufe einer Epoche zur Institution gemausert hat: House! Alles für, von und über den House-Liebhaber gibt’s, frei von kommerziellem Hintergrund, im House-Forum! www.house-forum.de / www.house-forum.com +++ Die traurige Nachricht über die Schließung des Clubs Tresor Berlin Ende Januar verlangt freudig nach Korrektur: Vermieter verlängern Vertrag bis Ende Mai 2003! +++ Erste deutsche Popakademie eröffnet in Mannheim: Das dreijährige Studium ermöglicht 55 Studenten eine fundierte Ausbildung in den Bereichen Popmusikdesign und Musikbusiness. Ab Oktober 2003, www.pop-akademie.de +++


Siegerstress

Daddy Shaddy The shy guy

Dufty@Sound/Monkey Jump

Palaberer

Guten Rutsch!

Augenblickchen

Schmeiyl... Das S채belbrauentigerle


www.pago.cc

Call the zoo! Ein Lächeln für den Weltfrieden... Winner Club Bowl 2002!

Alter Hase am Ball Ragga Night@Jazzhaus

Sven Textor@ Sound/Monkey Jump

yes yes y’all - we don’t stop

Steffi am Start


señordaffy Arschkalt ist es und ich habe wieder mal den Redaktionsschluss verpasst. Der Grund: Ich wollte mir ein neues Handy zulegen. Mein Vertrag ist wieder mal fällig, ich bekomme also eines geschenkt. Ich habe inzwischen sechzehn Stunden auf die Auswahl verwandt, zwei volle Arbeitstage an diesen Mist verschenkt und daher nicht an den Redaktionsschluss gedacht. Entschieden habe ich mich nicht. Ich dachte, so eine Konsumentscheidung könnte man schnell fällen, wenn man weiß, worauf man Wert legt. Und ich habe mich geirrt. Beratung vom Fachhändler brachte mich nicht weiter, der Fachhändler ist nämlich genauso schlau wie ich. Ich war sogar selbst mal einer. Der Fachhändler kocht nur mit Wasser. Er kriegt keine besseren Informationen über den Markt als ich. Er weiß nur deswegen vor mir, was in der nächsten Zeit so kommt, weil ich nicht mehr auf Cebits gehe.

Mein Anforderungsprofil ist simpel (zumindest wenn man weiß, was sich hinter den ganzen Kürzeln, Akronymen und Kunstworten verbirgt, die noch vor zehn Jahren jeder denkende Mensch als Beleidigung seiner Intelligenz abgetan hätte): Ich will eine einfache Menüführung, extralange SMS, Triband, und ich möchte meine E-Mails damit abrufen. Weil mein Laptop keine Infrarotschnittstelle hat, ich aber Redaktionsschlüsse zu beachten gehalten bin, will ich außerdem Bluetooth und GPRS. Ich lege überhaupt gar keinen Wert auf Xpress-on-Cover, polyphone Klingeltöne, Spiele oder ähnlichen Quatsch, ich bin nämlich keine zwölf mehr. Und ich bin nicht willens, für eine Publikation namens „connect“ Geld auszugeben. Jetzt muss ich also nur noch mein Anforderungsprofil mit der Liste der von meinem Provider angebotenen Geräte abgleichen. Da der Fachhandel mir nicht hilft, suchte ich genau dort, wo auch ein Fachhändler nach technischen Details suchen würde: Auf den Homepages der Hersteller. Leider haben die aber höchst unterschiedliche Vorstellungen davon, welche technischen Details erwähnenswert sind. Bei SonyEricsson stellt man beispielsweise gar keine Telefone mit Bluetoothschnittstelle her - oder aber man schreibt zumindest nicht auf die Homepage, welche Geräte über diese Funktion verfügen. Weil ALLE sie haben? Wie KEINES sie hat? Ich weiß es nicht... Eins muss man den Jungs aber lassen: Sie haben mit weitem Abstand die hässlichste Produktpalette. Ich würde mich ehrlich schämen, so ein Gerät in der Öffentlichkeit zu benutzen. Siemens stellt zwar 16 (SECHZEHN!) verschiedene Handys vor, verteilt aber die technischen Details auf so viele Untermenüs, dass ich mir vorkomme, wie ein Mitarbeiter der Gauckbehörde. Außerdem erinnere ich mich gut an einen Anruf bei der Garantie-Hotline, als eines der im Büro genutzten Gigaset-Handteile kaputt ging. Das war zu einer Zeit, als schnurlose Telefone noch richtig teuer waren. Man teilte mir mit, dass das neue Handteil in etwa sechs Wochen rausgeschickt würde. Da wir im Büro ein halbes Dutzend von den Dingern hatten, war das kein Problem, aber es drängte sich mir die Frage auf: „Wenn ich jetzt privat tausend Mark für dieses Ding gezahlt hätte und es wäre genauso innerhalb der Garantiezeit zerbröselt, würden Sie mich jetzt sechs Wochen ohne jedes funktionierende Telefon lassen?“ Die Antwort lautete: „Ja.“ By the way, liebe Firma Siemens: Ich habe gehört, Ihr wollte Eure

Handysparte loswerden. Weil Ihr keine Gewinne damit erwirtschaftet. Das wundert mich nicht; Wisst Ihr, wieso Porsche so exorbitant hohe Gewinne macht? Zwei Modelle. 911 und Boxster. Und nun, nach jahrelanger Entwicklung ein drittes. Das wären drei Handys: Eins für Leute wie mich, eins für Leute wie mich vor dreizehn Jahren, und eines für Idioten, die tatsächlich Geld für den Versand von briefmarkengroßen Bildern ausgeben. Ihr glaubt gar nicht, wie viel Kohle Ihr damit spart! Nokia wollte ich eigentlich nicht mehr kaufen. Die Menüführung ist super, aber die Hardware ist Mist. Zumindest sind mir meine letzten fünf Nokias je zweimal kaputtgegangen. Einmal nach sechs Monaten und einmal drei Minuten nach Ablauf der Garantie. Immer. Und das gilt auch für das scheißteure Spitzenmodell mit der Hülle aus in Roswell nach einem UFO-Absturz erstmals gefundenem Metall. Ich habe da also ein gesundes Misstrauen. Außerdem hatte das Nokia meiner Ex einen nicht-provozierbaren Fehler. Es ging einfach aus. Und dann nicht wieder an. Außer die fünfundzwanzig Mal, als ich mich mit dem Teil in der Hand im Nokiashop zum Clown gemacht habe und es reklamieren wollte. Sagem ist eine Marke, die man aus Imagegründen eigentlich nicht kaufen kann. Obwohl ein guter Freund von mir noch immer glücklich ist mit seinem Sagem aus den Zeiten der Neolithischen Revolution. Und der macht damit regelmäßig seine Bierflaschen auf. Aber Sagem klingt so schwul französisch. Was es ja auch ist. Und Samsung klingt irgendwie doch zu sehr nach Reisschüssel, schließlich gibt es genug europäische oder wenigstens amerikanische Hersteller. Ja ja, auf Amerika rumhauen ist grade schwer in Mode, aber ich kaufe nur wegen der grottigen Menüführung kein Motorola, das hat überhaupt nichts mit Politik zu tun; und ich bleibe dabei, dass ein 1966er Ford Mustang irgendwie doch ein wesentlich geileres Auto ist als alles was die Japaner zur gleichen Zeit, besser verarbeitet, hergestellt haben. Ich sehe es schon kommen. Auch wenn kein Radiosender es mehr wagt, mich mit „Last Christmas“ zu belästigen und die Fernsehanstalten ihre schlappen, deutschen, achtzigtausendmal wiederholten Witzchensammlungen unter dem Titel „Weihnachtsmovie“ anzupreisen, wenn auch der Silvesterstress rum ist, sprich genau jetzt, wo Sie das hier zu lesen kriegen, werde ich kein neues Telefon besitzen, sondern noch immer nur das Recht, mir eines auszusuchen. SD


D J

E M E R S O N

Du heißt mit bürgerlichem Namen Simon Emerson Kidder. Also ist schon mal klar, woher dein Künstlername kommt. Kommst du aus Berlin? Nein, ich komme eigentlich aus Regensburg in der Oberpfalz. Allerdings habe ich mich da immer ein bisschen fehl am Platz gefühlt und so bin ich 1999 direkt nach meinem Zivildienst nach Berlin gezogen; bin da auch gleich meinem Mentor Holgi Star in die Arme gelaufen und hab sozusagen nach 20 langen Jahren endlich mein wahres Zuhause gefunden! Welche Musik hast du in deiner Kindheit gehört und aus welcher musikalischen Ecke kommst du? Angefangen hat alles mit den Rolling Stones, dann kam nahtlos AC/DC und ab da hab ich schon langsam so eine ausgeprägte Vorliebe für Underground-/IndependentMusik entwickelt. Als ich irgendwann bei Frontline Assembly, Ministry und Nine Inch Nails angelangt war, war der Übergang zur Elektronik auch nicht mehr weit...

kiddaz.fm

Außerdem habe ich auch in meiner Jugendzeit schon immer aktiv Musik gemacht, habe in diversen Schulbands gespielt, zunächst Bass und dann Gitarre. Das war damals glaub ich so ne Mischung aus Punk und Dirty Hard Rock - das war auch die Musik, die es mir damals angetan hatte: dreckig und laut!!!! Insofern hat sich da bis heute auch nichts geändert, nur bin ich inzwischen halt unwiderruflich auf Techno hängen geblieben.... Gab es Musikstyles, Bands, Künstler, die dich besonders geprägt haben? Ich hatte nie irgendwelche Vorbilder. Ich hab mir immer von verschiedenen Künstlern positive Eigenschaften abgeguckt, aber konkret wird es da nie jemanden geben. DJ-mäßig geprägt hat mich einfach mein musikalisches Umfeld hier in Berlin - so Leute wie DJ Jauche, Housemeister, Holgi natürlich oder auch die Musik, die montags immer bei den Electric Ballroom Partys im So36 läuft...


Mit deinem Label kiddaz.fm hast du dir ein eigenes Standbein geschaffen, aber was genau steckt hinter kiddaz.fm? Hinter kiddaz.fm stecken natürlich zuerst einmal Holgi Star und ich und unsere gemeinsame Definition eines coolen Techno-Labels. Uns geht es um einen ganz bestimmten Sound mit Funk, Groove, Vocals, einem sehr sauberen (highclass) Klangbild und der nötigen Portion Härte. Inzwischen stehen natürlich auch zahlreiche Artists (unsere Babys quasi) hinter kiddaz.fm, dazu gehören an festen Größen solche Leute wie J. Breaker als Labelproducer, Schulenburg, Doorkeeper & Stereo Jack, Asem Shama, Marco Remus, Dave The Hustler, Babor vs. Audiotechture, DJ Gangsta, NCOM, aber auch totale Newcomer wie Dave Shokh aus Stuttgart oder Akira Ishihara aus Japan. Zum anderen haben wir mittlerweile hier eine Bookingagentur im Hause (booking@kiddazfm.de), die sich dann eben um diese Artists kümmert und sie nach außen hin repräsentiert.

Was denkst du wie die Musikentwicklung in den nächsten Jahren voran geht? Wird es maßgebende Veränderungen in den Produktionen der Elektronischen Musik geben? Ich denke da ja sowieso schon alles auf elektronischer Ebene abläuft, wird es da nicht mehr viele großartige Veränderungen geben, außer dass man einfach immer weniger Equipment benötigt, um clubtaugliche Musik zu produzieren. Inzwischen kann man ja sowieso von der Produktion bis zum Mastering fast alles auf dem Laptop machen! Was den DJ betrifft denke ich schon, dass Final Scratch da irgendwie der Vorreiter war und es jetzt immer mehr Erfindungen geben wird, die an Stelle des herkömmlichen DJ-Set-Ups (Turntables + Mixer) treten, bis die Turntables irgendwann ganz verschwunden sind... Man gucke sich nur mal den Pioneer CDJ 1000 CD-Player an - dieses Teil ist Wahnsinn, man kann damit scratchen, Backspins machen - einfach alles, was man mit ner Platte auch machen kann

Gibt es Produzenten / DJs mit denen du dringend mal zusammen arbeiten möchtest? Nun ich habe für meinen Teil den weltbesten und coolsten Producer, den ich mir vorstellen kann: J. Breaker (aka Circuit Breaker, ein bekannter Breakbeat-Producer und DJ) und zusammen können wir einfach alles machen, ob das derbster Schranz, Tech-House, Break Beats oder Minimal Techno ist; no matter what... Drum hab ich da keinerlei Bedürfnisse, mit irgend jemand Speziellem was zu machen.

Was machst du in deiner freien Zeit außer Musik? Da gibt es ja nicht viel von, denn ich sitze tagsüber im kiddaz.fm Office, nachts mit J. Breaker im Studio und am Wochenende reise ich durch die Weltgeschichte. Aber was dann noch übrig bleibt, verbringe ich mit meiner über alles geliebten Freundin Annika, vorzugsweise im Bett oder im Supermarkt auf der Jagd nach leckerem Essen ;-)!

Du hast DJ-Gigs ’around the world’, aber nicht nur das, deine Remixe und Produktionen sind momentan beliebter als je zuvor. Was fasziniert dich mehr, DJ oder Produzent zu sein? Ich bin einfach DJ, so verstehe ich mich auch im Studio, ich füge die Eindrücke meiner Lieblingsmusik zu etwas Neuem, Individuellem zusammen, und deshalb fühle ich mich auch so nicht wirklich als Producer, sondern immer als DJ! Das ist auch der Grund warum bei meinen Produktionen das ’DJ’ immer dabei steht. Motiviert es eigentlich einen so bekannten DJ wie dich, in kleinen Clubs aufzulegen, oder sind es eher die größeren Events die dich begeistern? Die Frage ist natürlich sehr lieb, aber es sind schon die kleinen Clubs, wo ich zu 99% spiele. Da komme ich auch her und da werde ich immer sein. Ich stehe einfach extrem auf den vielbesagten direkten Kontakt mit dem Publikum, mitten drin in der Party zu sein und die Leute mit auf eine musikalische Reise zu nehmen; das ist schon echt klasse. Natürlich ist es auch obergeil auf nem Riesenevent vor Tausenden von Leuten zu spielen, da erreicht man halt viel mehr, aber in der Regel sind es eben die kleinen, dreckigen Clubs wo man mich antrifft! Du hast Auftritte in ganz Deutschland, wer feiert am besten? Gibt es Unterschiede zwischen Ost-, West-, Süd- und Nord-Deutschland? Natürlich gibt es da kleine Unterschiede, z.B. kann es schon mal vorkommen, dass man einen Gig irgendwo am Arsch der Welt in Thüringen hat und man fährt da drei Stunden auf Feldwegen durch den Wald und auf einmal ist man auf ner Party mit 1000 total wahnsinnigen Ravern... So was gibt es im Süden Deutschlands eher weniger, aber unterm Strich: Wenn die Party rockt, dann rockt’s, egal ob in Berlin oder in ner Münchner Mehrzweckhalle.

Gibt es Dinge, die du in deinem Leben unbedingt noch erreichen möchtest? Ach, ich wäre schon glücklich wenn es die ganze Zeit so weitergehen würde wie jetzt und ich mit meiner Musik und meinen Freunden als Partner ein glückliches Leben bestreiten könnte! Welche drei Dinge würdest du auf eine einsame Insel (ohne Strom) mitnehmen wollen? 1. Meine Freundin 2. Hanfsamen soviel ich tragen kann! 3. Bücher über Musik bis zum Umfallen Wie sehen deine Pläne für die nahe Zukunft aus? Also gerade ist ja meine erste EP für Bash erschienen (DJ Emerson „Just Be Good“ - Bash 006), die letzte Woche von Judge Jules auf BBC vorgestellt wurde; im Januar gibt’s das Follow-up zu meinem Album auf kiddaz.fm mit dem schönen Namen Viper Jive, diesmal habe ich sogar einen weiblichen Stargast dabei... Mehr wird da aber noch nicht verraten!! Dann werden Remixe von meinem Album Kidd Rock erscheinen, u.a. von Leandro Gamez, Thomas P. Heckmann und Keep It Stereo. Tja und dann wird 2003 auch noch endlich meine erste EP für Marco Remus’ berühmt-berüchtigtes Nerven Label erscheinen... usw. Hast du noch ein Statement für unsere Leser? Gebt das Hanf frei!!!! Und checkt unsere Homepage, die is nämlich derbe cool: http://www.kiddazfm.de/ MA DJ EMERSON spielt am 17. Januar 2003 im Rahmen von „Neuland Records meets Sub Culture“ im Parkhaus in Kenzingen.


20

WILD STYLES

Willkommen im neuen HipHop-Jahr! 2003 fängt gut an, soviel lässt sich schon mal sagen. Denn es gibt retrospektiv für 2002 die zweite Ausgabe der HipHopstore.ch Compilation zu erstehen. Und auf der versammelt sich alles, was in der Schweiz Rang und Namen hat. Tafs, Spoo, Sektion Kuchikäschtli oder Zora, alle sind mit drauf und erklären zu Genüge, wie Rap im letzten Jahr im Alpenland ausgesehen hat. Wie die Scheibe in Deutschland vertrieben wird ist noch nicht ganz raus, bis dahin www.hiphopstore.ch checken. Große Vorankündigungen für das kommende Jahr! Seit Wochen wird im Internet schon spekuliert, ob er denn nun kommt oder nicht, ob das nur wieder von irgendeinem Nerd in die Welt gesetzt wurde, oder ob das offiziell ist. Die Rede ist von Jay-Z und seinen geplanten Deutschland Konzerten, die scheinbar tatsächlich stattfinden werden! Zumindest ein Date aus der Schweiz scheint wahrhaftig bestätigt zu sein, am 24. Januar in der Eulachhalle in Winterthur! Für die Deutschlandtour ist momentan die Rede von Kool Savas als Supportact… Aber halt! Fangen wir den Monat doch von vorne an… Gleich am 02. Januar geht’s los, etwas Spezielleres als Jay-Z zwar, aber für die Heads genau das Richtige. In der Fabrik im Vorderhaus, Habsburgerstraße 9 sind lohnenswerte Acts zu Gast, als Headliner tritt Grand Agent auf den Plan. Und mehr noch, er bringt mal eben Group Home mit, sowie den Left Coast Hero Declaime! Mit dabei ist auch noch DJ Kut-L, das Ganze geht um 20 h los und kostet nun endgültig 10 Euro, nicht 7 wie im letzten Heft verkündet, da die Kosten für die Tour leicht gestiegen sind. Am 03. Januar gibt es dafür das volle Mainstreambrett! Gerade wieder in den TopTen herumgegeistert, kommt DJ Tomekk zusammen mit seiner Entdeckung Don da Trooper und DJ Noppe ins Freiburger Exit. Als Party DJ ist Tomekk unbestritten gut, wer also Lust auf die neuesten Tracks hat, ist hiermit gut beraten. Ab zehn Uhr für zehn Euro an der Abendkasse. Weiter geht’s am 04. Januar im Jugendzentrum M1 in Emmendingen mit einer netten Underground Sache. Zu Gast sind Grizu & DJ Illegal, die Raportaz aus Kassel, Beatnicks, MC Sulaya, Gran Purismo sowie Raise MC & Plan B aus Emmendingen selbst. Als DJs sind da: Sight & Realness, OS Chill, 100% Funk Power und Dr. Schnuggles. Wird sicher eine lustige Sache! Und gleich noch was aus Emmendingen! Im Schlosskeller im Markgrafenschloss gibt es neben Futon aus Tuttlingen einen Überraschungsact sowie eine Open Mic Session, was man ja auch nicht mehr allzu häufig findet! Am 11. Januar… Etwas die Richtung gewechselt haben Deichkind musikalisch in der letzten Zeit ja schon, an ihrer Popularität hat das jedenfalls nicht viel geändert. Und so dürften die Nordlichter auch kein wirkliches Problem haben, am 15. Januar ab 20 h das Jazzhaus ausreichend zu füllen. Das Album „Noch 5 Minuten Mutti“ ist ja auch noch nicht allzu alt, ein frischer Auftritt sollte da schon drin sein. Am 17. Januar übrigens auch in der Kaserne in Basel… Etwas weiter weg ist das nächste Date, aber man sollte ja auch mal aus seinem Kiez rauskommen, oder? Also ab nach Konstanz in den Kulturladen, und zwar am 16. Januar. Dann nämlich präsentiert die Sam Ragga Band, vielen mehr als die Backup Band von Jan Delay bekannt, live ihr erstes Album „Loktown Hi-Life“. Mit dabei ist MC Seanie T. (aka Black Twang…), und da die musikalische Qualität der Kombo auf sehr hohem Niveau liegt, kann man ja vielleicht die Zugfahrt an den Bodensee in Kauf nehmen und sich für 12 Euro Abendkasse zum Tanzen bringen lassen… Und am 31.01. vielleicht gleich nochmals, diesmal um sich zur

Baslerstr. 153 CD-Release-Party von 2zuAinz zu begeben! Die undiskutiert bekanntesten Rapper vom Bodensee bringen in Kürze ihr Album „Wille zum Weg“ heraus, zu diesem Anlass steigt im Kulturladen Konstanz für 6 Euro die Party mit diversen Acts und DJs! Bei der Ragga Night am 24.01.03 im Jazzhaus ist Daddy Freddy aus London zu Gast. Daddy Freddy wurde jahrelang als „world fastest rapper“ im Guinnessbuch der Rekorde geführt. Der gebbürtige Jamaikaner arbeitete unter anderem mit Musikgrößen wie z.B. Norman Cook (Beats International, Fatboy Slim, The Mighty Dub Cats), Supercat, Sly and Robbie, Muggs von Cypress Hill und vielen anderen. Gemeinsam mit den DJs Dr. No und Sir Tobi (Supernova) sowie DJ Manitu von Lucky Punch wird Daddy Freddy seine Partytauglichkeit unter Beweis stellen und das Jazzhaus zum Kochen bringen. Soviel zur Zeitplanung im Januar! Immer wieder passieren im Veranstaltungsgeschäft Sachen, die einen zur Weißglut treiben können. Erwischt hat es die Agentur Mikrofett aus Berlin, ein zentraler Angelpunkt der ansässigen Szene. Die haben nämlich netterweise einem befreundeten Tourveranstalter ihre Infrastruktur zur Verfügung gestellt, um die diesjährige DJ Desue Tour ins Rollen zu bringen. Als dieser „Freund“ nun mit einem großen Batzen Geld in der Tasche in die Staaten flog, um die vereinbarte Vorkasse für die begleitenden US-Acts zu leisten, entschied er sich wohl, das Geld besser privat anzulegen, und verschwand von der Bildfläche. Nun hängt der ganze Mist an Mikrofett! Wir zumindest drücken die Daumen, dass die Berliner aus dieser Sache und dem ganzen Trubel mit den verärgerten Veranstaltern heil wieder rauskommen! Bis denn, peace… MN

Deichkind

+++ Most Nr. 18 draußen +++ HipHopWear: www.77store.com +++ neuer Mzee Katalog +++ neuer Plattenladen von DJ Ace in Basel: Soundcheck www.sound-check.ch +++ auch aus dem Ace Umfeld: neuer HipHop Club in Basel, www.fame-club.ch +++ Snippets von den Itf Finals in München: www.40below.de +++ checkt www.djdiscount.ch +++

Daddy Freddy


22

COM.MODE

SC 01.03

SALUTE 2003! Neues Jahr, alter Trott. Wie immer sind alle guten Vorsätze aus der Silvesternacht circa eine Woche später bereits komplett gebrochen, das Geld reicht wahrscheinlich wieder nur bis zum Zwanzigsten und im Kleiderschrank hängt ausschließlich die ausgelutschte Trendwear des Vorjahres rum. Manche Dinge werden sich eben nie ändern. Die Mode dagegen ändert sich rasend schnell. Was heute noch hip ist, wird morgen nur noch von Hippies getragen. Oder andersrum. Wie auch immer, wir sind gespannt, was die Modemacher, Fashionscouts und Labels dieses Jahr so aus dem Hut zaubern werden. FH

ABSOLUT DAS BESTE

DESIGN YOURSELVES!

Die Mode unterliegt einem beständigen Wandel, sie entwickelt sich vor und zurück, bewegt sich immerfort und in alle Richtungen. Neue Styles tauchen auf, alte ab und viele Fashiontrends verpuffen, noch bevor sie sich überhaupt über Haut durchgesetzt haben. Nichts ist von Dauer, alles im Fluss. Der Wandel, die Metamorphose ist auch das Thema der Motive im neuen Fashionkalender des Getränkedealers Absolut. Junge, mutige Designer aus aller Welt wurden gebeten, den Begriff „Verwandlung“ visuell umzusetzen. Abgelichtet wurden die Schuh-, Schmuck- und Kleiderentwürfe vom Fotografentrio Blinkk, das dem ABSOLUT MetamorphosisKalender in atmosphärisch dichten Bildern einen ganz eigenen - fast schon spirituellen - Charakter gibt. Ziel der Kalenderserie (gibt es bereits seit 1998) ist es, unbekannten Modeschöpfern Raum für ihre ausgefallenen Kreationen zu bieten - und damit das innovative Image des Getränkeherstellers zu schärfen. Ein lobenswerter Ansatz, denn trotz - oder gerade wegen - der inneren Dynamik der Modewelt, brauchen speziell jüngere Designer eine Plattform, von der sie zum großen Sprung in die Manege des Modezirkus ansetzen können. In Deutschland gibt es nur 200 unverkäufliche Exemplare des Kalenders. Und das Beste: WIN! Sub Culture verlost drei dieser Raritäten. Schreibt einfach eine Postkarte oder E-Mail mit dem Stichwort: ABSOLUT WIN an die Redaktion. Für alle die leer ausgehen, gibt es die Website www.absolut.com/metamorphosis. Dort gibt’s feinen Stoff zum Download.

Ein Trend des alten Jahres wird sich 2003 definitiv noch verstärken: Das Do-it-yourself Syndrom. Das heißt jedoch nicht, dass jetzt die schicken Overalls aus dem Baumarkt in Mode kommen. Auch nicht, dass man ab sofort nur noch mit einem Werkzeuggürtel die hippen Szenebars der Metropolen entern darf. Nein, besser. Es geht um etwas viel Grundlegenderes. Um ein altes Lieblingsthema der com.mode - um die Individualität im Modesektor. Immer mehr Unternehmen bieten mittlerweile ihre Produkte in Basisversionen an, die sich die potentiellen Käufer selbst gestalten und alsdann bestellen können. Meistens funktioniert das Ganze webbasiert. Zum Beispiel könnt Ihr Euch im Internet Eure eigene, persönliche FreitagTasche designen und ordern, die dann in wenigen Tagen produziert und ausgeliefert wird. Oder Ihr bastelt Euch ein individuelles Shirt bei shirtcity.com. Auch hier wird das Teil ruckzuck gefertigt und dem Postmann in die Hand gedrückt. Und es gibt noch viele weitere Beispiele. Das Ganze nennt sich Produkt-Personalisierung, oder auch Customization, wie der Marketingstudent neudeutsch radebrecht - was sich wiederum mit „Mach Dein eigenes Ding“ übersetzen ließe. Und das ist ein Trend, den wir nur unterstützen können. Design yourselves! Go to: www.freitag.ch / www.shirtcity.com

1/4 FEUCHTIGKEIT FÜRS HAAR Dove bringt im Januar eine neuen Haarpflegeserie auf den Markt: Dove Hair Care. Das Besondere daran: Alle Produkte (Shampoo, Spülung, Haarkur) enthalten ein Viertel Feuchtigkeitsmilch und schützen das Haar damit vor Austrocknung. Das Haar glänzt, lässt sich leichter kämmen und erhält spürbar mehr Elastizität. www.dove.at

+++ Unbedingt kaufen, allein schon wegen der sensationellen Werbung: Den Reebok A6 B-Ball Sneaker +++ Progressiv, überraschend gewagt und damit sehr empfehlenswert sind auch die Frühjahrskollektionen der deutschen Treterproduzenten Adidas und Puma +++ Muff in den Haaren, aber keine Zeit zum Waschen? Das Allure Tender Hair Mist von Chanel (um 25 Euro) bringt frischen Duft im Handumdrehen +++ Limitierter Zeitmesser im Winteroutfit: Die Snowqueen von Swatch. Für eisige 65 Euro im Handel. +++


24

SPORTLIGHT

Basketball 1. Basketball-Bundesliga Damen, Uni-Sporthalle/ Schwarzwaldstraße 04.01. Eisvögel USC FR vs. GOLD-ZACK Wuppertal (19.30 h) 19.01. Eisvögel USC FR vs. BG Dorsten (16.30 h) 2. Basketball-Bundesliga Herren, Sepp-Glaser-Sporthalle/Rieselfeld 15.01. USC FR vs. Eintracht Frankfurt (20 h) 25.01. USC FR vs. TSV Ansbach (19.30 h) Snowboarding 29.12.-01.01. „O’Neill SB-Jam 2002”, Ticket to Ride Tour 2002, SuperPipe Contest + SlopeStyle & Flutlicht Sessions + fette Party + Live-Acts, Davos (SUI) www.snowforce.com & www.sb-jam.com 30.12. „Freestyle Show Innerwald“, Sölden (AUT) www.tirol.at/soelden 31.12.-01.01. „Soul City 2002”, Air&Style Contest + biiig Party, Wien (AUT) www.soulcity.at 03.01. „FIS Big Air Event 2003”, Air&Style Contest, 03.02. Salzburg (AUT) - www.fis-ski.com 05.-06.01. „FIS World Cup 2003”, BoarderX, Bad Gastein (AUT) - www.fis-ski.com 09.-12.01. „South Park Session 2003”, SlopeStyle Contest & PartyTime, Gerlitzen (AUT) - www.aesthetiker.com „Oxbow Snowboardsessions 2003 by GSA”, BoarderX 10.-12.01. + Clubsessions, Oberstdorf/Nebelhorn (GER) www.snowboardsessions.de 11.01. „King of the Hill 2003”, FreerideX Contest, Lötschental (SUI) 11.01. „Rock the Park”, SlopeStyle Contest, Axamer Lizum/Innsbruck (AUT) - www.axamer-lizum.at 17.-19.01. „Lord of the Bords 2003”, Air&Style + Halfpipe Contest + PartyTime, Fieberbrunn (AUT) www.pillerseetal.at 18.01. „PP3 SnowSkateCross & Best Trick Jam 2003”, SnowSkateX + Best Trick Contest + PartyTime, Toggenburg (SUI) - www.snowland.ch 18.-25.01. „Burton European Open 2003”, Ticket to Ride Tour 2003, Halfpipe + Big Air + BoarderX + SlopeStyle Contest + Night Shoot Out + Junior Jam + MTV-Winterjam + PartyTime, Livigno (ITA) www.burtoneuropeanopen.com 24.-25.01. „24hrs Marathon 2003”, Freeride Marathon, Galtür (AUT) - www.boardxcess.com 24.-26.01. „FIS World Cup 2003”, Halfpipe + BoarderX, Berchtesgaden (GER) - www.fis-ski.com 25.01. „Sick 6 Big Air 2003”, Air&Style Contest, Schröcken (AUT) - www.mcfly.start.at 25.-26.01. „Spocus Eliminator X Tour 2003”, BoarderX, Fügen (AUT) - www.spocus.com 27.-31.01. „The Jam 2003”, Air&Style + SlopeStyle + Freeride Contest + Rail-NightSession + PartyTime with Concerts, Nordpark/Innsbruck (AUT) - www.thejam.tv 31.01.-02.02. „FIS-Europa Cup 2003”, Halfpipe Contest, Bischofswiesen (GER) - www.fis-ski.com 01.02. „FIS-Welt Cup 2003“, Air&Style Contest, Olympiapark/München (GER) - www.fis-ski.com 01.-02.02. „Snowboard Night Flight 2003”, Air&Style Contest, Landeck/Zams-Fließ (AUT) - www.tirolwest.at

SC 01.03 T-Mobile Snowboard Tour 2002/2003 18.-19.01. „T-Mobile Snowboard Tour 2003 by ASA”, Freeride Contest, Sonnenkopf (AUT) 25.-26.01. „T-Mobile Snowboard Tour 2003 by ASA”, Halfpipe + BoarderX Contest, Wildschönau (AUT) 01.-02.02. „T-Mobile Snowboard Tour 2003 by ASA”, SlopeStyle + Halfpipe Contest, Schleppe Alm (AUT) For more checkt www.powdern.com. Titus Freiburg/Lörrach Winter Project 02/03 28.12.-04.01. Silvester/Neujahr Week in Saas Fee (SUI), 6 Tage Liftpass + 7 Übern. + Fahrt + Kurs + Coaching ab 399 € 25.-26.01. Camp in Engelberg (SUI), 2 Tage Liftpass + 1 Übern. + Fahrt + Kurs + Lawinenschulung ab 99 € 08.-09.03. „Snow in Motion“-Camp in Laax, 2 Tage Liftpass + 1 Übern. + Fahrt + Kurs + PartyTicket ab 149 € For more checkt www.snowboarding.ch oder www.titus.de/freiburg. Zipflbob World Series 02/03 04.01. „ZipflbobX”, Haag am Hausruck (AUT) „Minibob-Challenge“, Downhill, Rottach Egern (GER) 11.01. 18.01. „ZipflbobX“, Piesendorf/Zell am See (AUT) 25.01. „Deutsche ZipflbobX Meisterschaft“, Oberammergau (GER) 01.02. „ZipflbobX“, Scoul (SUI) For details contact www.zipflbob.com. Snow & Avalanche Awareness Camps - SAAC 03.-04.01. Seegrube/Innsbruck (AUT) 10.-11.01. Westendorf/Tirol (AUT) 11.-12.01. Innerkrems/Kärnten (AUT) 18.-19.01. Silvretta Nova/Vorarlberg (AUT) 18.-19.01. Dachstein/Oberösterreich (AUT) 24.-25.01. Nassfeld/Kärnten (AUT) 25.-26.01. Ehrwalder Alm/Tirol (AUT) 01.-02.02. Steinplatte/Tirol (AUT) SAAC - als innovativstes Projekt 2002 mit dem „Special ISPO DuPont Award“ ausgezeichnet - sind kostenlose LawinenkundeCamps (Camp & Liftticket for free!) mit einer Theorie-Einheit und einem praxisbezogenen Teil onBoard im Gelände unter professioneller Leitung. Checkt www.saac.at & sign in! Follow Me Winter Camps 2002/2003 29.12.-01.01. „Silvester Camp” Saanenmöser/Gstaad (SUI) 04.-11.01. „Dreikönigs-Camp”, Val d’Isère (FRA) 12.01. „Lawinenkunde-Workshop”, Feldberg (GER) 12.01. Tagesfahrt nach Melchsee (SUI) 26.01. Tagesfahrt nach Andermatt (SUI) 29.01. „Boardservice Workshop“ im follow me Shop in Lörrach (GER) 01.-02.02. „Backcountry Basis Camp“, Lidernenhütte (SUI) 16.02. Tagesfahrt nach Engelberg (SUI) 16.02. „FreerideDay“ in Engelberg (SUI) 22.-23.02. „Heli-Adventure”, Berner Oberland (SUI) > Alle Fahrten, Touren und Camps zu erschwinglichen Preisen! For details & more checkt www.followmestore.de oder via Hotline 07621 / 165551.


Ice Adventure 2003 Vom 10.-11. Januar finden die Weltmeisterschaften im Eisklettern, „Ice Adventure 2003“, in Mandarfen im Pitztal auf dem mit 135 Metern höchsten künstlichen Eiskletterturm der Welt statt. Checkt www.pitztal.com oder die Hotline 0043 / (0)5414 / 86999 und erlebt eine Welt aus Eis und Schnee wie im aktuellen 007-Streifen.

DSV-Atlas Ski Winter 2003 Nichts als die Wahrheit befindet sich auch in diesem gewichtigen StandardNachschlagewerk für alle Liebhaber des Wintersports. Wer ihn noch nicht unterm Weihnachtsbaum gefunden hat, sollte sich schleunigst in die nächste Buchhandlung begeben, um sich ein Exemplar des rundum erneuerten 736 Seiten starken DSV-Atlas Ski Winter 2003 für knappe 25 ¤ zu sichern, ehe das ganze Weihnachtsgeld verpulvert und der Winter vorüber ist. Hat man sich erst einmal durch den anfänglichen kommerziellen Anzeigen- und Werbedschungel gekämpft, wird der Blick auf über 230 Top-Wintersportgebiete Europas, Kanadas und der USA freigegeben. Der DSV-Atlas überzeugt mit gelungenem Layout, sehr übersichtlichen Orientierungs-, Übersichtsund Panoramakarten, eindrucksvollen Bildern, aktuellsten Pisten- und Skipassinfos samt Preisauskünften und mit allerlei nützlichen Beilagen, wie beispielweise das „Ski & Spar“-Heftchen für besonders günstige Urlaubs-Packages oder ein Preisausschreiben mit der Chance auf eine USA-Reise als Hauptgewinn. Auch das umfangreiche Snowboard-Special zeigt, dass dies kein reiner Ski-Atlas ist. Ständig aktualisiert und ergänzt wird das gedruckte Werk des DSV online via www.skiandmore.de. Den Machern ist es gelungen, ihr Wissen und ihre Fachkompetenz dank langjähriger Erfahrung im Wintersportbereich exzellent zu vermitteln. Selbstverständlich kann dieser Ratgeber lediglich Anregungen geben - denn letzten Endes wird es ein jeder halten müssen wie Bertold Brecht: „Lasst Euch nichts einreden. Geht selber raus und seht nach!“. Surf www.skiatlas.de. SG +++ VIP-Reise für 2 Personen zu den Burton European Open 2003 und dem MTV Winterjam 2003 vom 18.-25. Januar in Livigno via www.mtv.de/winterjam zu gewinnen! Flug, 7 Nächte Nobel-Hotel, Liftpass, Taschengeld, VIP-Party-Tickets, Burton-Outfits etc. warten auf Euch - be onBoard! +++ Checkt die All-Inclusive Weeks vom Mixery-Boarder-Club. Powdern und PartyTime mit Mixery von Dezember bis April in den französischen Alpen bereits ab 99 ¤! Cruise www.mixeryfuntravel.de & n’joy +++ Trips in die Berge gibt’s auch von O.B.SESSION Eventreisen zu erschwinglichen Preisen: www.obsession-eventreisen.de. +++ Europa-Park steht dem DFB bei Großveranstaltungen in Zukunft künstlerisch beratend und gestaltend zur Seite +++ Neues Patent auf dem Markt: NIGHTEYE, die Beleuchtung für alle, die auch im Dunkeln nicht übersehen werden wollen. Höchst interessant für nachtaktive Jogger, Biker und Skater. Watch www.nighteye.de +++ Erkundet die verschneiten Schwarzwaldhöhen zu Fuß und ordert den neuen Tourenplan mit Schneeschuhtrails und ausführlichem Winterwanderprogramm 02/03. Zu beziehen via www.belchenland.com +++ Erneuter Aufruf: Olympia 2012 in Stuttgart - Ihr habt es in der Hand! Noch bis Frühjahr 2003 warten die Unterschriftenlisten im Freiburger Rathaus auf Eure Zustimmung. Sign in! +++ Am 25. Januar cruist die Titus-Crew zur Deutschen Fingerboard Meisterschaft 2003 nach München. Watch www.snowboarder.ch & be onBoard! +++ Sönke Wegner ist ab sofort an Bord des Dragon-Teams Deutschland. +++ Neuartiges Kufensystem T’Blade für Eisgleiter ist 35% leichter als herkömmliche Kufen und besitzt einen um 40% verringerten Gleitwiderstand. Checkt www.t-blade.com +++ Nice Backside BluntslideSequenz im aktuellen Playboard-Mag vom SkateboardRocker und Ex-PROfiler „Munzi“ - Patrick Munz! +++ Immer freitags steigt im Schweizer Corvatsch die Snownight, d.h. von 19-02 h (!!) in den Berghütten feiern und boarden bei Flutlicht und Mondschein... +++ Laut WHO verdoppelt Trägheit das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Krebs. Empfehlung: 30 Minuten tägliche Ertüchtigung. In Deutschland schaffen das nur 13% der Erwachsenen. Also, bewegt Euch! +++ Das Regio-Onlinemagazin www.snowboardmagazin.de erwartet Euch mit allerlei Neuerungen und Neuigkeiten. +++ Chartstürmer Elmar Brandt, Bonny M., ABBA da capo, Markus, Hubert Kah, die Feldberger u.v.m. werden die Radio Regenbogen Gipfelparty 2003 am 15. Februar auf dem Feldberg/Seebuck rocken! +++


28

VISUALS

8 Mile Noch härteres, noch krasseres, noch viel ekelhafteres und vor allem noch nie im Fernsehen gesendetes Material der MTV Kult-Show Jackass ist bereits seit Dezember als DVD im Handel erhältlich. The Steve-O-Video - Known From Jackass überschreitet wie gewohnt die Grenzen des guten Geschmacks, dennoch hat die völlig irre Truppe, u.a. mit den Darstellern Johnny Knoxville und Steve-O, mittlerweile Kultstatus eingenommen. Die hirnrissigen Stunts sind demnach ein MUSS für alle Fans über 18 - denn auch hier gilt: „Kids - don’t try this at home“! Ab Februar heißt’s dann gleich noch mal „schlimmer geht immer“, wenn Jackass - The Movie Einzug in die deutschen Kinosäle hält. Be awared! Ab 14. Januar 2003 werden sich die Style-Bullen Ace und Dick regelmäßig dienstags ab 17 h und samstags ab 18.30 h auf MTV durch Friscos GroßstadtDschungel kämpfen, um Gaunern gehörig das Fürchten zu lehren! Mit der foxy Cartoon-Serie Funky Cops lässt MTV die 70er auferstehen: Saturday Night Fever mit Disco-Fox im Boogie Land. Mehr Infos zur deutschsprachigen 2D/3D-Animations-Serie (bestehend aus 26 Teilen) gibt’s unter www.mtv.de/funkycops.

SC 01.03

Jeans

Ken Park

8 MILE

JEANS

USA, Regie: Curtis Hanson mit Marshall „Eminem“ Mathers, Kim Basinger u.a. Kinostart: 02. Januar 2003 „8 Mile“ heißt die Straße, die zwischen dem Zentrum Detroits und seinen Vororten verläuft, Stadtgrenze und Trennlinie von Schwarz und Weiß, Verlierern und nicht ganz so hoffnungslosen Fällen zugleich. Zusammen mit seiner alkoholkranken Mutter (Kim Basinger) und seiner kleinen Schwester fristet der junge MC Jimmy „The Rabbit“ Smith Jr. (Eminem) ein ziemlich trostloses Leben in einem Trailer Park inmitten eines Detroiter VersagerViertels. Tagsüber steht er an der Stanzmaschine einer Automobilfabrik, wo er des öfteren Ärger mit seinem Vorgesetzten bekommt, wenn er mal wieder zu spät zur Arbeit erscheint. Doch dies hat auch einen durchaus triftigen Grund: Nachts liefert sich Jimmy mit seinen Freunden in Clubs wortgewaltige Rap-Battles, um die übermächtige Konkurrenz der schwarzen Rapper zu überwinden und vielleicht eines Tages an die Spitze der Szene katapultiert zu werden. Dieses Ziel lässt ihn weiterkämpfen und hilft ihm, seine verhasste White-Trash-Existenz zu ertragen. Auch das Verhältnis mit einem Mädchen namens Alex verhilft ihm nicht zu der erhofften emotionalen Stabilität, einziger Halt ist in Jimmys Augen eben doch nur seine Musik. Die Geschichte lehrt uns auf jeden Fall, dass man fest an seine Ziele glauben muss und sich unter keinen Umständen aufgeben darf, denn harte Arbeit kann durchaus, wie in Eminem’s Fall, mit Glück belohnt werden. www.8-mile.com

D, Regie: Nicolette Krebitz mit Oskar Melzer, Marc Hosemann, Benno Führmann u.a. Seit 05. Dezember 2002 im Kino. Sommer 2001 in Berlin. Oschi sucht eine Freundin, doch sein Kumpel Marc schnappt ihm grundsätzlich die Mädels weg, und überhaupt suchen sie alle eigentlich nur nach Liebe, Freundschaft und Geborgenheit. Da ein einigermaßen geregeltes Leben nun mal einen Platz zum Schlafen beinhaltet, müssen die zwei Freunde Dogge und Oschi jemanden finden, der dazu bereit ist, sie aufzunehmen. Dieser Jemand heißt Angie. So geht der Film dann auch auf seine seltsame Art und Weise weiter: Oskar lernt durch Coco Nina kennen, Marc läuft mit einer achtzigjährigen Schlittschuh und Mavie fällt solange in ihr selbstgemachtes Koma, bis sich ihre Probleme „von selbst lösen“. „Jeans“ experimentiert und improvisiert - einfach da sein und dabei alle Zeit der Welt haben - hier und jetzt. Nicolette Krebitz’ Regiedebüt handelt von der Suche nach Antworten, ähnlich wie die Suche nach der perfekt passenden Jeans. „Jeans ist sehr lustig, traurig, ehrlich und schön. Nur muss man das mit eigenen Augen gesehen haben. Sonst kann man ja nicht mitstaunen.“ www.jeans-derfilm.de

+++ Bestseller-Autor Florian Illies verlässt die FAZ zum Jahresende, um sich zunächst neuen Buchprojekten zu widmen +++ Nachschub für Fans von Sex and the City am 04. Februar startet Pro 7 die vierte Staffel der Serie +++ Der DVD Leckerbissen The Crow mit über 160 Min Bonusmaterial über Tod und Teufel ist ab 23. Januar 2003 im Handel erhältlich - mehr unter www.blutige-rache.de +++ Und noch eine deutschsprachige Fernsehpremiere auf MTV: ab 08. Januar gibt’s immer mittwochs ab 21 h den „Apokalyptic Western From Outer Space“ Cowboy Bebop zu sehen +++ Harry Potter und die Kammer des Schreckens ist erfolgreichster Film des Jahres 2002 +++ VIVA nimmt zum Jahresende die einstündige Sendung Electronic Beats aus dem Programm +++ Bravo-TV wird künftig nicht mehr auf RTL II, sondern auf ZDF gesendet - Start ist am 01. Februar 2003 um 15.30 h +++ Das internationale Medienereignis des Jahres 2002 kehrt zurück: Am 20. Januar startet die zweite Staffel von The Osbournes bei MTV +++ SJ

KEN PARK USA/NL/F, Regie: Edward Lachmann & Larry Clark. James Ransone, James Bullard, Adam Chubbuck u.a. Irgendwo in der sterilen US-EinfamilienhausIdylle des endlosen suburbanen Wasteland, genauer gesagt in Visalia, einer kalifornischen Kleinstadt zwischen L.A. und Fresno. Eine Gruppe Kids vertreibt sich die Zeit: Shawn schläft mit der Mutter seiner Freundin, Tate masturbiert und quält seine Großeltern und Ken Park erschießt sich mitten im Skatepark vor laufender Videocam. Bizarre Masturbationstechniken, Inzest zwischen Vater und Sohn, sadomasochistischer Fesselsex, angestaute Aggressivität und religiöser Fanatismus sind Inhalt des von den Kritikern als pornografischer Skandalstreifen betitelten Films. Für Clark jedoch stellt „Ken Park“ nach „Kids“ und „Bully“ die bisher formal perfekteste Umsetzung seiner Porträts zielloser Jugendlicher dar. > Leider ist noch unbekannt, ob und wann der Film in deutschen Kinos zu sehen sein wird.


• Nachschulungskurse ASF + ASP NEU: Hebelstr. 2 · 79268 Bötzingen Tel (07663) 942 494


30

FLASHBACK

SC 01.03

CONTINUUM NIGHT 30.11.2001, UNIVERSAL D.O.G. / Lahr Nach all den Problemen mit verstärkten Polizeikontrollen und dem damit einhergehenden Besucherschwund, ist es natürlich besonders erfreulich, von einer gelungenen Party im Dog berichten zu können. Ein Riesenlob gebührt der neuen Dekoration der Hall, die mit einer riesigen Discokugel und Pyramiden in leuchtendem Neon aufwartet. Vor dieser neuen Kulisse sollte mit Jesco Schuck auch gleich ein neues Gesicht für Stimmung sorgen. Und das tat der Inhaber der Agentur Continuum und Mitinitiator der Veranstaltung mit einem angenehmen Mix aus Härte und treibendem Groove. Im direkten Anschluss folgte der Live-Act von The Advent. Der löste zwar beim Publikum durch perfekt arrangierte Tracks Begeisterungsstürme aus, enttäuschte beim näheren Hinsehen jedoch, da alle Tracks komplett abgemischt vom Rechner kamen und lediglich Übergänge und spärliche Effekte wirklich live eingespielt wurden. Derweil bot Chris Veron im angenehm kühlen Club einen heißen Power-Mix aus straightem Techno, Elektro und allem was ihm sonst noch Spaß machte. Ihn löste Sedat mit technoidem Sound, verstrickten Beatlines und Elementen aus Tribal, House und HipHop ab. Derweil begann Christian Gimbel das Mantis zu rocken, während er seine halbe Gage in Form von kubanischen Zigarren in Rauch auflöste. Seinem Set aus Technolectro und groovigen Techno Tunes konnten sich nicht einmal die Kippen im Ascher auf der Bassbox entziehen, sondern begannen, wie von Geisterhand bewegt, zu tanzen. Zu toppen war diese Vorstellung nur noch von Luke Slater, der eine Promo nach der anderen aus seinem Case zog und damit ein Set mit bemerkenswertem Spannungsbogen inszenierte. Vom heftig pumpenden Techno maximaler Gangart bis hin zu melodischen Techno-Slammern bediente er die volle Bandbreite. Dabei war er derart mit den drei Plattenspielern beschäftigt, dass er die Plattenhüllen einfach rundherum auf dem Boden verteilte. Dieses Engagement wusste auch das Publikum zu würdigen und feierte ihn bis zur letzten Platte. CH

CLUB BOWL 08.12.02, HOLZFÄLLER / Freiburg Immer wenn’s gen Winter geht, gibt’s den Aufruf zu sportlicher Betätigung. Wer ruft denn da? Nun, die Sub Culture Crew! Da es draußen zu kalt ist zum Sport, geht es eben nach drinnen, indoor wie es auf neudeutsch heißt, zum alljährlichen Club Bowl, dem runden Kegelevent, bekanntermaßen anfangs Dezember. Wieder im Holzfäller und wieder zahlreiche Teams, mehr oder minder Profis im Kugelschwingen, die gegeneinander antreten, im Kampf gegen neun Holzdinger (im Fachjargon Pins genannt), die es umzuschmeißen gilt. Damit der nötige Groove beim Befördern der Kugeln in Richtung Kegelbahnende entsteht, hat jedes Team einen Plattendreher mitgebracht, der für den Ohrenschmaus zuständig ist. So gibt es ausreichend Gelegenheit zum Schwätzen und Schwofen, zum Kegeln und Kugeln, zum Spielen und Spaß haben. Daher ist es nicht verwunderlich, dass es auch viele Zeitgenossen anzieht, die nicht des sportlichen Aspektes wegen den Weg in die Linnéstraße gefunden haben. Die fleißigen Damen und Herren des Gastrobereiches sorgten gut gelaunt dafür, dass niemand verhungern oder verdursten musste. Doch nun wieder zum sportlichen Teil: Von den insgesamt 19 Teams aus vier Gruppen kamen je die ersten beiden in die nächste Runde. Danach ging es im KO-System bis ins Finale, in welchem das Drifter’s Team gegen die Los Parabellos antrat und die letztgenannten erneut den Titel errangen, denn bereits im Vorjahr durften sie den ersten Preis entgegennehmen. Dieses Jahr bekamen sie dafür ein Rittermahl im Gasthof zum Hirschen in Stegen spendiert, nebst einer zum sofortigen Verzehr geeigneten Magnum Sekt Flasche. Die Drifter’s Posse kann weiter trainieren, denn sie haben 10 x 1 Stunde Kegeln im Holzfäller einkassiert. Die Shini Disco Boys dürfen sich für den dritten Platz 10 x 3 Freifilme im Videopalast ausleihen. Schließlich soll die körperliche Anstrengung auch belohnt werden. So war der Sonntag schnell vergangen, von 13 bis 21 h dauerte der Spaß, und nächstes Jahr werden wohl wieder die Kugeln rollen, wenn es erneut heißt: Gut Holz! PH

EXTRAVAGANCA X 14.12.02, WESTBAD / Freiburg Die wohl größte und bekannteste Freiburger Großtanzveranstaltung, die Extravaganca von Endless Event, konnte ihr fünfjähriges Bestehen feiern und hat sich hierfür wieder einmal eine extravagante „Off-Location“ ausgesucht, nämlich das Westbad. Wie immer gab es eine Menge Extras, die entsprechend auf den Werbeträgern angekündigt wurden. Die obligatorische Modenschau, Fernsehteams, Feuerspucker usw. So war ich denn gespannt, wie man in einem Hallenbad eine solch gigantische Party feiern kann. Doch bereits nach dem Parken ging der erste Ärger los: Eine riesige Menschentraube hatte sich vor dem Eingangsbereich gebildet, es gab nur drei Durchgänge und es ging nichts voran, so dass viele wieder entnervt umdrehten, und die, die blieben, Angst haben mussten, an einen der Bauzäune, die der Absperrung dienten, gedrückt zu werden. Nach einer Weile war ich dann endlich drin und wollte mich der Jacke entledigen, als der zweite Ärger anstand: Die Garderobe war bereits geschlossen, anscheinend gab’s keine Bügel mehr. Tja, die Dimensionen der Extravaganca sind eigentlich gut bekannt, da hätte man vorbeugen können. Aber gut, so schleppte ich die Jacke erst mal mit mir rum und legte sie dann halt irgendwo am Rand auf den Boden. Nun konnte es losgehen, die Location checken. Ich war beeindruckt!!! Ein unbeschreiblicher Ausblick wurde einem geboten, vor allem wenn man vom Eingangsbereich aus von oben herab auf die Becken schaute, in denen Hunderte Menschen nicht schwammen, sondern tanzten. Auch drum herum nur Menschen, es hatte fast etwas von Stadion-Atmosphäre. Sehr aufwendig waren Sound, Licht, Treppenaufbauten, Theken und allerlei Deko installiert worden. Respekt, das machte wirklich was her. Auch das Line-up bot einiges. Jack de Marseille heizte den Trockenschwimmern gut ein und überzeugte mich mit einem sehr intelligenten, straighten Techno-Set. Tom Novy und Mousse T. wechselten sich im größten Becken ab und zeigten ein abwechslungsreiches House-Set. Hinter dem HipHop-Floor, auf dem ich mich nicht aufhielt, der aber auch sehr gut besucht war, war der Disco-Floor versteckt, mit Sanjay und Hike waren zwei alte Hasen beschäftigt die Leute mit some good old stuff zu versorgen. Gespannt war ich auch auf die Space DJz, die auf vier Turntables rockten. Leider konnte hier die Anlage nicht mehr mithalten, die ziemlich unterdimensioniert war, denn bei den harten „let’s Schranz!“ Tönen war nur noch ein Knarzen zu hören. Schade eigentlich, so bin ich lieber wieder auf den House-Floor. Zu den anderen Acts kann ich leider nichts sagen, da ich erst gegen Mitternacht am Ort des Geschehens eingetroffen, bzw. erst um halb eins eingelassen worden war. Daher habe ich auch die Modenschau verpasst. Beeindruckend waren die Feuerspucker- und Tanzeinlagen, die in gewissen Abständen auf einer Extrabühne zu bestaunen waren. Ab und an kam auch ein Kamerateam an einem vorbei, FRTV und BTV bannten einige Szenen auf Film. Von den erwähnten Problemen abgesehen, war es eine sehr würdige Geburtstagsfeier in einer coolen Location an der man ansonsten gut abfeiern konnte, was viele auch in die Tat umsetzten. Mal sehen, was die Endless-Jungs uns beim nächsten Mal bieten. PH


event mirror

MO/30/12

agar

DI/31/12

MI/01/01

Die Silvester Party DJ KD

freiburg löwenstraße 8

balou

neuenburg fischerstraße 10

freiburg kaiser-joseph-str. 244

buddha club

New Year Big Party 23h DJ Nick Caron

drifter’s

01h Silvester Party „Music Recall“ Alexander Purkart

freiburg schnewlinstraße 3

exit

Juke Box DJ Dean

freiburg kaiser-joseph-str. 248

Silvesterparty + Afterhour ab 5h

funpark

Cocktail Lounge

Absolut Exit DJ ConAct

Silvesterparty DJ Olly Wlz (B.TV)

freiburg robert-bunsen-str. 16c

heuboden

Oldie Abend

Zeitsprung

freiburg schnewlinstraße 1

jazzhaus

20h The King + The G-Man

Silvesterparty DJ Reno + Raimund Flöck

kagan

Barbetrieb

freiburg bismarckallee 9

„Fireworks“ DJ Hardy

19h Afterwork Tanzfieber DJ Peter Rims

latin lounge freiburg leopoldring 1-3

Happy New Year DJ El Gallo

Tango Night DJ Humberto

liquid lounge freiburg universitätsstraße 3

Studio 54 DJ Ike, Booker + GoGos

nachtwerk lahr reiffeisenstraße 43

Silvester Party

outback

Silvester Party

kenzingen tullastraße 2-4

parkhaus

Laurent Ho, Torgull, Nexaja, Ben Project uvm.

sound

Silvester Party

toni.c.

Silvester Party

universal d.o.g. lahr flugplatz

New Year Party DOG All Stars

utopia

DJ Defend, Spy, Morrow, Miss Loony,Trinity, Sequeline uvm.

Crazy Factory

umkirch am gansacker 3-6

waldkirch stahlhofstraße 5

freiburg nussmannstraße 9

freiburg grünwälderstr. 16-18

basel auf dem wolf 3

waldsee

Jazz ohne Stress

freiburg waldseestraße 84

techno

house

Tagnulldrei:Agent Schwiech,Tao & Spitfire,MC Fava,Shaddy uvm. trance / goa

hip hop / r’n’b

Move To The Groove DJ JoVibe freestyle / fusion


DO/02/01

FR/03/01

SA/04/01

SO/05/01

die 80er DJ Michel

Strictly Black DJ KD

Mix Move Club DJ KD

Forever Young DJ KD

1EUR Party DJ matze96

80s+90s Special DJ Michel + Jens

DJ Timo

Depeche Mode Special DJ Mcihel

Cocktail Lounge

DJ Hike

DJ Mr. Da-Nos

80er Party DJ Robert Heart

DJ Peter Rims + Nash

DJ Steven Cooper

Sunday Gay Club DJ King Caron

80’s DJ Timo

DJ Tomekk feat. Trooper da don + DJ Noppe

Black Exit Night DJ Bakerman + ConAct

20h Three Kings

Schottenparty + Wallstreet Börse DJ Tommy Latino + Emil

Polaroid - Single Party

Rave + Black Night DJ M.Gee + Flodder

Geburtstagsparty für Dez / Jan geborene

Ladie´s Night

XXL Patzy Zone

110% Energy Night

Die Another Day

22h 80° Eighty Degrees

23h Funky Dance Night R.Flöck + S.Goss

20h Dread Fusion

22h Studententag DJ Al Kapone

22h Kagan Dance Night DJ Hardy

22h Kagan Night Hype DJ Hardy

21h Salsa Vista

Chill Out

Freiertag Guest DJ

Salsa & Co Various DJs

Gastro Silvester DJ Booker, Destino + B.A.

New Times Ste To´s Coop meets Booker

Stereostatic Residents

Liquid Beats DJ Destino + Friends

Enter The Partyzone DJ Uwe Carsten

Wodka-Bull-für-1Euro-Nacht

Live: Reeze + Squirrel Attack

Ex-Arche Party

Single Night DJ OS

L Red’N, Patt, Toxic + Delicious

Blake Baxter,Thomas Lux, Chris Veron,Oxalis + Chris Milla

Tequila Abend

Black Friday DJ RMX

50cent Party DJ RMX

50cent Party DJ SamBucca B.

Black Friday DJ Sam Bucca B.

20-24h DJ Tomo 24-3h ConAct

DJ Obii & Friends + Philter

Hot DOG: DJ Philter, Heinz K., Obii + Scorpion

Jam FM: DJ Fatality, C-Finest, Bounce uvm.

DJ Sequel, TP-One, Defend, Spy, Morrow uvm.

Miss Loony, Sequel, Climax, Noitrum,Prophe-C,Tummy uvm.

dancefloor/charts

reggae / ragga

drum’n’bass / 2step

rock / pop

Analog Pussy (live), Sherer uvm.

sonstiges


event mirror

MO/06/01

agar

DI/07/01

MI/08/01

Sudententag DJ Michel

freiburg löwenstraße 8

balou

neuenburg fischerstraße 10

buddha club

Cocktail Lounge

freiburg kaiser-joseph-str. 244

drifter’s

freiburg schnewlinstraße 3

exit

Juke Box DJ Dean

freiburg kaiser-joseph-str. 248

Absolut Exit DJ ConAct

funpark

freiburg robert-bunsen-str. 16c

heuboden

Oldie Abend

Romantik Abend

Crazy Factory

Barbetrieb

21h Electron Libre

freiburg bismarckallee 9

19h Afterwork Tanzfieber DJ Peter Rims

latin lounge freiburg leopoldring 1-3

Tango Night DJ Humberto

umkirch am gansacker 3-6

jazzhaus

freiburg schnewlinstraße 1

kagan

liquid lounge freiburg universitätsstraße 3

Ladies Night Al Kapone, Abdi

House Party DJ Big Ban D. Johnson

nachtwerk lahr reiffeisenstraße 43 outback

waldkirch stahlhofstraße 5

parkhaus

kenzingen tullastraße 2-4

sound

freiburg nussmannstraße 9

toni.c.

freiburg grünwälderstr. 16-18

universal d.o.g. lahr flugplatz

Electronic-Art-Cafe Miko vs Utzi , Yo vs Stevo

utopia

basel auf dem wolf 3

waldsee

Tageins DJ Bellevue

freiburg waldseestraße 84

techno

house

Jazz ohne Stress trance / goa

hip hop / r’n’b

Move To The Groove DJ JoVibe freestyle / fusion


DO/09/01

FR/10/01

SA/11/01

SO/12/01

die 80er DJ Michel

Strictly Black DJ KD

Mix Move Club DJ KD

1EUR Party DJ Kai

Pure Rock DJ Mogge + matze96

DJ B.A.

Cocktail Lounge

DJ Robert Heart

DJ Abhinav

DJ Alexander Purkart

DJ Hike

80’s DJ Timo

Weekendparty DJ Sigi, Philter + Bakerman

We Be Clubbin 7 DJ Nikon + Eko

Schottenparty + Wallstreet Börse DJ Tommy Latino + Emil

Liquid Night

Rave + Black Night DJ Andy, Rajko + Jimmy

Ladie´s Night

DJ B.Pro’Ject

XXL Party Zone

23:30 Jungle Club DJ Sims,Tao & Spitfire uvm.

21h Summer Of Love

20h Der Rote Bereich

22h Studententag DJ Al Kapone

22h Kagan Dance Night DJ Hardy

22h Kagan Night Hype DJ Hardy

21h Salsa Vista

Chill Out

Freiertag Guest DJ

Salsa & Co Various DJs

DJ Millenic, Destino + Booker

Klangtherapeut, FrankM., Sonar + BumbleBee

Stereostatic DJ Dixon + Shaddy

Enter The Partyzone DJ Uwe Carsten

DJ Steffen

Cleopha

No Limit + Reggae Party

Fast Gee, Toxic, Patt, Mo Müller + Chris Milla

Coretex: Surgeon + Gallen (live), Acoma uvm.

Tequila Abend

Sound Jam DJ T-Rock vs. RMX

50cent Party

50cent Party DJ Sam Bucca B.

Black Friday DJ Sam Bucca B.

20-24h DJ Tomo 24-3h ConAct

DJ Obii & Friends + Philter

Hot DOG: DJ Philter, Heinz K., Obii + Scorpion

E-Clash TokTok vs. Soffy O., C.Gimbel, Cess, Yo uvm.

Level 8, Lunatic + Spherix

Sakin + Friends, Defend, Spy, Morrow + Marc Mally

Matthias Daneck + The Instant Loop Generation

Space Club: DJ Jambo, Lory + Rhythmic Bandits

dancefloor/charts

reggae / ragga

drum’n’bass / 2step

rock / pop

Forever Young DJ KD

Sunday Gay Club DJ Steven Cooper

Liquid Beats DJ Destino + Friends

Last Resistance DJ Patt + local Support

Liquid Laughter Lounge Quartet sonstiges


event mirror

MO/13/01

agar

DI/14/01

MI/15/01

Sudententag DJ Michel

freiburg löwenstraße 8

balou

neuenburg fischerstraße 10

buddha club

Cocktail Lounge

freiburg kaiser-joseph-str. 244

drifter’s

freiburg schnewlinstraße 3

exit

freiburg kaiser-joseph-str. 248

Juke Box DJ Dean

Absolut Exit DJ ConAct

Oldie Abend

Crazy Factory

funpark

freiburg robert-bunsen-str. 16c

heuboden

umkirch am gansacker 3-6

jazzhaus

20h Deichkind

freiburg schnewlinstraße 1

kagan

freiburg bismarckallee 9

19h Afterwork Tanzfieber DJ Peter Rims

latin lounge freiburg leopoldring 1-3

Tango Night DJ Humberto

Barbetrieb

21h Electron Libre

liquid lounge freiburg universitätsstraße 3

Ladies Night Al Kapone, Abdi

House Party DJ Big Ban D. Johnson

nachtwerk lahr reiffeisenstraße 43 outback

waldkirch stahlhofstraße 5

parkhaus

kenzingen tullastraße 2-4

sound

freiburg nussmannstraße 9

toni.c.

freiburg grünwälderstr. 16-18

universal d.o.g. lahr flugplatz

Electronic-Art-Cafe Zecke,Tracks,Stavros + FrankM.

utopia

basel auf dem wolf 3

waldsee

Tageins DJ M-Star

freiburg waldseestraße 84

techno

Jazz ohne Stress house

trance / goa

hip hop / r’n’b

Move To The Groove DJ JoVibe freestyle / fusion


DO/16/01

FR/17/01

SA/18/01

SO/19/01

die 80er DJ Michel

Strictly Black DJ KD

Mix Move Club DJ KD

1EUR Party DJ Kai

80+90s Special DJ Michel + Jens

DJ Timo

Cocktail Lounge

DJ M.SI

DJ Robert Heart

DJ Steven Cooper

DJ Kato

80’s DJ Timo

Weekendparty DJ Sigi, Philter + Bakerman

Black Exit Night DJ Bakerman + ConAct

Schottenparty + Wallstreet Börse DJ Tommy Latino + Emil

70er-90er + Black Night DJ Rob Money

Rave + Black Night DJ Andy, Rajko + Jimmy

Ladie´s Night

Cool - 44Crad

110% Energy Night

20h Hiss

21h Sister Zone

20h Bluesquamperfect 23h Funky Dance Night

20h Pippo Pollina + Palermo Acoustic Quartet

22h Studententag DJ Al Kapone

22h Kagan Dance Night DJ Hardy

22h Kagan Night Hype DJ Hardy

21h Salsa Vista

Chill Out

Freiertag Guest DJ

Strictly Salsa DJ Flavio

DJ FrankM., Destino + Booker

DJ Navid, Acoma + Sascha Barth

Stereostatic Bassdass DJ Team + Tao

Enter The Partyzone DJ Uwe Carsten

Two for One bis 24h

Cleopha

Cocktail-Night DJ OS

DJ Emerson, Christian Gimbel PomPoui, Missayah uvm.

DJ Babor, DUFTY (live), Neuland DJs, T.Leucht uvm.

Tequila Abend

Black Friday DJ RMX

50cent Party DJ RMX

50cent Party DJ Sam Bucca B.

Black Friday DJ Sam Bucca B.

20-24h DJ Tomo 24-3h ConAct

DJ Obii & Friends + Philter

Hot DOG: DJ Philter, Heinz K., Obii + Scorpion

Völlig Lösgelöst die „Achziger“ Various DJs

Sensation, Gerro-K, + Marc Delain

Max B. Grant, Miss Loony, Sequel, TP-One, Peenix uvm.

Clips

Lust auf Tanzen +/-40 DJ Micha

dancefloor/charts

reggae / ragga

drum’n’bass / 2step

rock / pop

Forever Young DJ KD

Sunday Gay Club DJ Rob-Style

Liquid Beats DJ Destino + Friends

Last Resistance DJ Patt + local Support

sonstiges


event mirror

MO/20/01

agar

DI/21/01

MI/22/01

Sudententag DJ Michel

freiburg löwenstraße 8

balou

neuenburg fischerstraße 10

buddha club

Cocktail Lounge

freiburg kaiser-joseph-str. 244

drifter’s

freiburg schnewlinstraße 3

exit

freiburg kaiser-joseph-str. 248

Juke Box DJ Dean

Absolut Exit DJ ConAct

Oldie Abend

Crazy Factory

funpark

freiburg robert-bunsen-str. 16c

heuboden

umkirch am gansacker 3-6

jazzhaus

freiburg schnewlinstraße 1

kagan

freiburg bismarckallee 9

19h Afterwork Tanzfieber DJ Peter Rims

latin lounge freiburg leopoldring 1-3

Tango Night DJ Humberto

Barbetrieb

21h Electron Libre

liquid lounge freiburg universitätsstraße 3

Ladies Night Al Kapone, Abdi

House Party DJ Big Ban D. Johnson

nachtwerk lahr reiffeisenstraße 43 outback

waldkirch stahlhofstraße 5

parkhaus

kenzingen tullastraße 2-4

sound

freiburg nussmannstraße 9

toni.c.

freiburg grünwälderstr. 16-18

universal d.o.g. lahr flugplatz

Electronic-Art-Cafe Utzi, Miko + Sintex

utopia

basel auf dem wolf 3

waldsee

Tageins DJ Ident

freiburg waldseestraße 84

techno

Jazz ohne Stress house

trance / goa

hip hop / r’n’b

Move To The Groove DJ JoVibe freestyle / fusion


DO/23/01

FR/24/01

SA/25/01

SO/26/01

die 80er DJ Michel

Strictly Black DJ KD

Mix Move Club DJ KD

1EUR Party DJ Kai

Mixed Up DJ Michel

DJ B.A.

Cocktail Lounge

DJ Sign vs. Fanatic

DJ Abhinav

DJ M-SI

DJ Nic Caron

80’s DJ Timo

Weekendparty DJ Sigi, Philter + Bakerman

Black Exit Night DJ Bakerman + ConAct

Schottenparty + Wallstreet Börse DJ Tommy Latino + Emil

Down Low (live)

Energy + Black Night DJ Andy, Rajko + Camel

Ladie´s Night

XXL Patzy Zone

Die Another Day

23:30h Ragga Nacht Dr.No + Daddy Freddy

21h Summer Of Love

20h Matthias Daneck ‘Now’

22h Studententag DJ Al Kapone

22h Kagan Dance Night DJ Hardy

22h Kagan Night Hyp DJ Hardy

21h Salsa Vista

Chill Out

Salsational Party DJ Nigel Meye

Salsa & Co Various DJs

DJ Klangtherapeut, Destino + Booker

Christian Gimbel, Oxalis + Sven Textor

House Vibes Eazy M., Booker + Ike

Enter The Partyzone DJ Uwe Carsten

DJ Steffen

Cleopha

No Limit DJ OS

Olli Kern, Ayhasca, Gohan, Chris Veron, Chris Milla uvm.

Transmaster, Aspiral, Sonar, Oxalis, Shaddy, BTN + P.Rims

Tequila Abend

2 Jahre Sound

50cent Party

50cent Party DJ Sam Bucca B.

Black Friday DJ Sam Bucca B.

20-24h DJ Tomo 24-3h ConAct

DJ Obii & Friends + Philter

Hot DOG DJ Philter, Heinz K., Obii + Scorpion

Pitch Up:Neil Landstrumm,Bandulu (live),André Galluzzi uvm.

Sequel, Smok, Real Kay, Citation + Marc Moon

Ed Luis, Sensation, Marc Delain + Gerro-K

The Adventures Of Parsley

7 Jahre Root Down: Peter Kruder + Rainer Trüby

dancefloor/charts

reggae / ragga

drum’n’bass / 2step

rock / pop

Forever Young DJ KD

Sunday Gay Club DJ Ascape

Liquid Beats DJ Destino + Friends

Last Resistance DJ Patt + local Support

sonstiges


event mirror

MO/27/01

agar

DI/28/01

MI/29/01

Sudententag DJ Michel

freiburg löwenstraße 8

balou

neuenburg fischerstraße 10

buddha club

Cocktail Lounge

freiburg kaiser-joseph-str. 244

drifter’s

freiburg schnewlinstraße 3

exit

freiburg kaiser-joseph-str. 248

Juke Box DJ Dean

Absolut Exit DJ ConAct

Oldie Abend

Crazy Factory

funpark

freiburg robert-bunsen-str. 16c

heuboden

umkirch am gansacker 3-6

jazzhaus

29h Silvana Deluigi

freiburg schnewlinstraße 1

kagan

freiburg bismarckallee 9

19h Afterwork Tanzfieber DJ Peter Rims

latin lounge freiburg leopoldring 1-3

Tango Night DJ Humberto

Barbetrieb

21h Electron Libre

liquid lounge freiburg universitätsstraße 3

Ladies Night Al Kapone, Abdi

House Party DJ Big Ban D. Johnson

nachtwerk lahr reiffeisenstraße 43 outback

waldkirch stahlhofstraße 5

parkhaus

kenzingen tullastraße 2-4

sound

freiburg nussmannstraße 9

toni.c.

freiburg grünwälderstr. 16-18

universal d.o.g. lahr flugplatz

Electronic-Art-Cafe Patrick Göser, Yo vs Stevo

utopia

basel auf dem wolf 3

waldsee

freiburg waldseestraße 84

Tageins DJ Camou + Bianca techno

house

Jazz ohne Stress trance / goa

hip hop / r’n’b

Move To The Groove DJ JoVibe freestyle / fusion


DO/30/01

FR/31/01

SA/01/02

SO/02/02

die 80er DJ Michel

Strictly Black DJ KD

Mix Move Club DJ KD

1EUR Party DJ Kai

80s+90s DJ Michel + Jens

DJ Timo

Cocktail Lounge

DJ Hike

244th Street DJ Robert Heart + Hike

DJ Shaddy

Various DJs

80’s DJ Timo

Weekendparty DJ Sigi, Philter + Bakerman

Black Exit Night DJ Bakerman + ConAct

Schottenparty + Wallstreet Börse DJ Tommy Latino + Emil

70er-90er + Black Night DJ Rob Money

Rave + Black Night DJ M.Gee + Flodder

Ladie´s Night

Foto Casting

110% Energy Night

20h Geraldine MacGowan

22h Salsa Party DJ Mazin

23h Funky Dance Night R. Flöck + Groove Galaxi

20h Freiburger Schüler Jazz Orchester

22h Studententag DJ Al Kapone

22h Kagan Dance Night DJ Hardy

22h Kagan Night Hype DJ Hardy

21h Salsa Vista

Chill Out

Freiertag Guest DJ

Salsa & Co Various DJs

DJ FrankM., Destino + Booker

Wizard Decks DJ Onyx + Destino

Digital Beats Klangtherapeut + Eazy M.

Enter The Partyzone DJ Uwe Carsten

t.b.a.

Cleopha

Cocktail Night DJ OS

Basti, Phuture Traxx, PomPoui + Capo

Ladida, Miss Torn, Miss BumbleBee, Seb Turkey uvm.

Tequila Abend

Black Friday

50cent Party

50cent Party DJ Sam Bucca B.

Black Friday DJ Sam Bucca B.

DJ Tomo + Con.Act

DJ Obii & Friends + Philter

Hot DOG: DJ Philter, Heinz K., Obii + Scorpion

www.universaldog.de

Miss Loony, Trinity, Miss Mary, TP-One, DJ Smok, Plutac uvm.

www.club-utopia.ch

Maeve

www.waldsee-freiburg.de

Max Nagl Quartet dancefloor/charts

reggae / ragga

drum’n’bass / 2step

rock / pop

Forever Young DJ KD

Sunday Gay Club Various DJs

Liquid Beats DJ Destino + Friends

Last Resistance DJ Patt + local Support

sonstiges


46

DATATTACK

27.12. > 31.12.

SC 01.03  Drifter’s / Freiburg (01 h) „Ein Feuerwerk der Housmusik“ DJ: Alexander Purkart

FREITAG 27. DEZEMBER  Drifter’s / Freiburg DJ: C. Smooth (Ministry Of Sound, London)  Buddha Club / Freiburg DJ: Steven Cooper

 Enchilada / Freiburg (18 h / AK: 15 €) „Silvester Party 2002“ DJs/Live: El Amigo Leo Garcia, Rumba pa’ti (live, Latin Band)

 Liquid Lounge / Freiburg (22-5 h / AK: 5 €) „Partysan Connection“ DJs: Miss Minx, Thomas Lux

 Liquid Lounge / Freiburg (22 h - open end / AK: 8 €) „Studio 54“ DJs: Ike feat. Booker + GoGos

 E-Werk / Freiburg (AK: 4 €) Blackwood-Soundsystem feat. Wolfinasheep, MC Fava

Selecta

Mr.

Bassie

&

 Parkhaus / Kenzingen (22 h / AK: 4 €) „Moove To The Groove“ DJs: Sonar, Oxalis, Jan Heilbrunner, Miss BumbleBee, Moody (live), Berok, Christopher Shane, Mirko König, Eazy M., Peter Flanders

SAMSTAG 28. DEZEMBER  Buddha Club / Freiburg DJ: Robert Heart, Hike  Liquid Lounge / Freiburg (22-5 h / AK: 5 €) „Stereostatic” DJs: Loco, B-Liner  Crash / Freiburg (AK: 6 €) „Back To The Old School“ DJs: Ace, Boulevard Bou, Doc, Supar, Abdi, Al Kapone  Drifter’s / Freiburg „Enter the Dragon IV“ DJs: Bertram, Thorsten Leucht feat. Marcus „Conga“ Duis Specials: XXL Mai Thai Cocktails & Fortune Cookies  Waldsee / Freiburg (22 h) „Root Down“ DJs: Marcus Worgull (Spectrum Works, Groove Attack; Wuppertal), Rainer Trüby  Parkhaus / Kenzingen (22-04 h / AK: 8 €) „Hier kommt Musik...!“ DJs: Audiotechture (live, Kiddaz.FM, Tresor; Berlin), Placid (Underground Alliance), Michael Paul aka Tabor (Underground Alliance), Marcos Petraza (Galvanik Studios), Audiotraffic-Team

DIENSTAG 31. DEZEMBER

 Buddha Club / Freiburg (23 h - open end) „New Years Big Party“ DJ: Nick Caron  Großer Meyerhof / Freiburg (22 h / VVK: 7 / AK: 9 €) „Letzte Phase in Extase“ DJs: Jason Parker, Messalina, Falko, Hallelujah, Rudolph Rednose, Randy, Titus  Parkhaus / Kenzingen „Silvester Party“ DJs: Laurent Hô, Torgull, DJane Nexaja, Ben Project, Steve D. Gree, Patt, Destino, Südley, Pom Poui vs. Stoy, Chris Milla, Audiotraffic DJs, Delicious aka Oli Kern, Neuland DJ Team, E.M.I., Corax, Messiah, Flu, Sandro Santiago, Homer Mix, Eazy M., Chris Veron  Kraftwerk / Rottweil (DinnerTicket: 79 € (all incl.) / LateNightTicket: VVK: 20 / AK: 24 €) „Exklusiv No. 4“ DJ/Live-Acts: The Plastics, Jumpin’ Juggins, Soules Out, DJ Sugar Ray Galagarderobe ist Pflicht! Nur telefonische Reservierung unter 0741 / 6966. Empfang am Sektbrunnen, viergängiges Dinner, Tappa-Bar nach Mitternacht. Ab 22 h ist dann für die Besitzer des LateNightTickets Einlass. Zu sehen gibt es Indoor Fireworks, Jonglage, Dance Videos and more. Specials: Espresso-Corner, Cigar Lounge, Cocktail Bar...  Universal D.O.G. / Lahr „Silvester Party“ DJs: Christian Gimbel, FrankM., Yo, Stevo, Smilla, Patrick Göser, Miko, Utzi, DJ Philer  St. Jakobarena / Basel (20-08 h / VVK: 22 € + Kommission) „Ice Dance Silvester Party“ DJs: Dani König, Pino Arduini, Ace u.v.m. (Schlittschuhverleih vor Ort)  Sommercasino / Basel (21 h) „Special Silvester“ DJs: Kaneda & Tom (Position Underground, D), DfabJ & Spektron (Get Physical, BS), Contrast, B1329-0 & 2501

 Waldsee / Freiburg (22 h) „Tag Null Drei“ DJs: Shaddy, Loco, Agent Schwiech, Tao & Spitfire, MC Fava

 Borderline / Basel (22 h / AK: 25 CHF) „New Years Bazaar“ DJs: Jan, Dr. Noah, Mana Fusion, Nebula, Cubensis, Nico

 Ufa-Arthouse Harmonie / Freiburg (21 h / VVK: 7 / AK: 10 €) „Silvesterparty“ DJs: Ariba, Steven Cooper, Hike, Abdi, Phuture Traxx, Klangtherapeut

 Gate One / Stufenbau Ittigen-Bern (20 h / VVK: 35 / VIP-Ticket: 75 CHF) „Timeport“ DJs: Superstar Rec. DJ Team (D), Martin Eyerer (D), Sakin, Schwarze Puppen, Dito (live, D), Junk Project (live), Mind-X, Dynamic, Max B. Grant, Nonsdrome, Skaos, Galactic, Flay, Key S., Mission, Nice-D

 Exit / Freiburg (05 h - open end) „Silvester Afterhour“ DJs: Alexander Purkart, Klangtherapeut, Phuture Traxx and many other guest DJs  E-Werk / Freiburg „Put on your red shoes and dance...“ DJs: Robert, Goetz

 Rohstofflager / Zürich (22 h) „Trax New Year’s Eve“ DJs: Monika Kruse (Terminal M, Berlin), Vitalic (live; Gigolo, Dijon), Gangsta, Mikky B., Styro2000, Bang Goes, The Hacker (GoodLife, Grenoble), Oxia (GoodLife, Grenoble), Eric Borgo


31.12. > 04.01.

SC 01.03

 OXA / Zürich (02-14 h) „Silvester Special After Hour“ DJs: Shog (WEA Rec., D), Tatana, Energy, Dave202, Noise, Pure, Dream, Nonsdrome, Antoine, Mr. Mike, Jamie Lewis, mas Ricardo, Sir Colin, Christopher S., Tonic, Mike Levan  ABB Hallen / Zürich-Oerlikon (20-06 h / VVK: 40 € inkl. Kommission) „Evolution 12 & La Bomba 3“ DJs/Live-Acts: Niels van Gogh, Shog, Tatana, Energy, Snowman, Noise, Lady Tom, Dave202, Max B. Grant, Sonic-T, Antoine, MC Roby Rob, Mr. Mike, mas Ricardo, Pino Arduini, Rotterdam Terror Corps (live, NL), Neophyte (live + DJ, NL) u.v.m.  Palais Beau-Bourg / Blotzheim (22 h) „Sound Unit 2003“ DJs/Live-Acts: Cedr’x, Marco Bianchi, Dash, Fritz Cat, Miss Torn, Bruno D, Stoy vs. Fenomen, Reeboot System (live), Ouaich Dub, Clandestino (Barcelona), B The Bomb, Capo, Tom Case, Sir Jarvis, Durm, Nu Tropic (live), Michel & Les Platinistes, Zwanko, Dan Ydan, Hamid 20/100, LeeBen, Vuzz, Troll, Major Crew, Big Dub (live + DJ), The High Tone Sound System (live + DJ)

DONNERSTAG 02. JANUAR  Vorderhaus-Fabrik / Freiburg „Grand Illmind Supastars-Tour“ Live/DJs: Grand Agent, Group Home, Kut-L, Declaime

FREITAG 03. JANUAR  Exit / Freiburg (22 h) DJ Tomekk feat. Trooper Da Don + DJ Noppe  E-Werk / Freiburg „Elektrolounge - Triploid Decks“ DJs: Electrostatic Deejays; Visuals: Nicolas-Bourbaki (live)  Parkhaus / Kenzingen (AK: 3 €) DJs: L Red’N, Patt, Toxic, Delicios aka Oli Kern  Kuppel / Basel (21 h) „Funky Dance Night“ DJs: Simon Goss (Jazzcafé, London / Wah Wah 45’s), Raimund Flöck  OXA / Zürich (23-06 h) „Gratis Party“ DJs: Dave202, Noise, Dream, DJ Simple, mas Ricardo, Sir Colin, Jam Janiro, José Parra

SAMSTAG 04. JANUAR  Jugendzentrum m1 / Emmendingen „HipHop Jam - fängt ja gut an“ DJs/MCs: Grizu & illegal (Pas$wort Crew), Raportaz (Kassel), The Beatnicks (Innsbruck), MC Sulaya, Gran Purismo (Schaffhausen, CH), Raise MC & Plan B, Sight & Realness (Innsbruck), OS chill (Kassel), 100% Funk Power, Dr. Schnuggles  Parkhaus / Kenzingen DJs: Blake Baxter (Tresor, USA), T. Lux, C. Veron, Oxalis vs. Chris Milla  Jailhouse / Achern „Neujahrsempfang“ DJs: Phil Fuldner, Sintex, Daniel Othello  OXA / Zürich „Trance3000“ DJs: Cosmic Gate aka Nic Chagall (Emi Rec., D), Green Court aka Marc Dawn (Lockport Rec., Duisburg), Noise, Pure, Simple, Nonsdrome, Phrenetic, Dave202, Energy, S.H.O.K.K.


48

DATATTACK

05.01. > 11.01.

SONNTAG 05. JANUAR  Jazzhaus / Freiburg (20 h / VVK: 8 / AK: 10 €) Live: Dread Fusion Sie sind mittlerweile zum festen Bestandteil der Freiburger Bandszene avanciert. Groovige Reggaebeats und spritzige Afro-Funkrhythmen versetzen die Besucher oftmals in wahre Tanzekstasen...  Parkhaus / Kenzingen (18 h) „AP Record Party“ DJs: Analog Pussy (live; AP Rec, Israel), Scherer (Hamburg), Deejayreedoo (Psyberpunk Corp), Jaxx, Dirty Frank, Buddha Source (Oldenburg)  Inside / Emmendingen (22-05 h, Afterhour ab 06 h) „Neujahrsempfang“ DJs: Acoma, Phuture Traxx, Oxalis, Klangtherapeut, Chris Veron, Alexander Purkart, Steven Cooper, Abhinav, Hike, Shaddy, Red Acid Jack, Epic, Erren Mc Gregger Nitebeat Events führt die Tradition des jährlichen Neujahrsempfangs weiter ins nunmehr fünfte Jahr. Specials: Gratis WelcomeSekt für die ersten 200 Gäste, 3 Floors, Afterhour ab 06 h  Balou / Neuenburg (21-05 h) Depeche Mode & friends; special Deko, Video „Live in Paris“ auf Großbild

MITTWOCH 08. JANUAR  Ganter Brauereiausschank am Münsterplatz / Freiburg (20 h) Für Liebhaber der Musik aus den Zwanzigern ein Muss: Andreas Schmauder, Freiburgs bekannter Phonoplatten-Sammler, legt im Brauereiausschank am Münsterplatz einen Teil seiner - eigenen Schätzung zufolge - etwa 50.000 Platten auf. Besonders bemerkenswert: Der Sound kommt von einem Original-Grammophon.

FREITAG 10. JANUAR  E-Werk / Freiburg „Elektrolounge - Shitkatapult“ DJs/Live-Acts: Spcetank (Shitkatapult), Boxtype (Shitkatapult), Dominick Baier (Die_Lounge, Mannheim); Visulas: Camp Cogito „Die Lounge“ Macher aus Mannheim werden diese Nacht gestalten als einen fließenden Übergang von Live-Acts und DJs, deep minimal groovend bis zu knarzig rockend.  Ruefetto / Freiburg (21-03 h) „Melting Pot“ DJs: Quincy Jointz (Monofunk.net), Mich. Staiger, Joh. Huber (ARTcafé) Freunde von NuJazz, House und Broken Beatz kommen beim Melting Pot - Anlaufstelle für jazzy und soulful Music - einmal mehr auf ihre Kosten.

SC 01.03  Kulturladen / Konstanz Live/DJs/MCs: Selecta Phoenix, Selecta Daniel & MC Bear aka Rollin Soundsystem (Augsburg), MC Nico & Selecta Tobi Bounce Resident) aka Natty Youth Soundsystem (Konstanz)

SAMSTAG 11. JANUAR  Waldsee / Freiburg (22 h / AK: 5 €) „Space Club“ DJs: Jambo & Lory (Los Abstractos, Zürich), Rhythmic Bandits (Muxcat, Zürich) Innovativ ist die Verknüpfung der electronic Beats mit Videoanimation, ungewöhnlichem Lichtdesign und weiterer Specials als ganzheitliches Gesamtwerk. Space beinhaltet unendliche Weiten und unbekannte Welten, Licht und Farbe, Zukunft und Visionen, Aliens und Erdlinge... Dabei bleibt bei jeder einzelnen Ausgabe genügend Space für neue Ideen und Impulse mit Unterstützung von bildenden Künstlern, Musikern, Licht- und Sounddesignern. WIN! Wir verlosen 3 x 1 Ticket für diese spacige Abfahrt zum Waldsee.  Liquid Lounge / Freiburg „Stereostatic - We Love House Music“ DJs: Dixon (Sonarkollektiv, WMF, Berlin), Shaddy (Lab Records) Dixon ist ein Disc Jockey im wahrsten Sinne des Wortes, ein Mann auf einer Mission. Vor 25 Jahren in Berlin geboren, ist Steffen „Dixon“ Berkhahn vor allem ein House-DJ. Er war Resident in einigen der bedeutendsten Berliner Clubs, wie z.B. dem E-Werk oder dem Tresor.  Exit / Freiburg (22 h) „We Be Clubbin Part 7“ DJs: Nikon, Eko  Messe / Freiburg (15-01 h / TK: 18 €) „Erotik Messe“ Nonstop Erotic Shows, erotische Kunst & Photographie, Lack & Leder, Piercing & Tattoo, Girl- & Menstrip, SM-Arts u.v.m.; Eintritt ab 18 J.  Schlosskeller im Markgrafenschloss / Emmendingen DJs/MCs: Feuton (Tuttlingen) + Überraschungsact and open mic, Scratchdope (Tuttlingen), Dr. Schnuggles and friends  Parkhaus / Kenzingen „Coretex VI“ DJs/Live-Acts: Surgeon (Tresor, UK), Gallen (live; www.b-product.com, F), Acoma, Audiotraffic DJs, Wallaca aka Nass (u-factory, F), Tox Taylor Afterhour ab 06 h im Inside, Emmendingen mit den DJs: Chris Milla, Audiotraffic DJ Team, Chris Veron

 Parkhaus / Kenzingen (AK: 3 €) DJs: Fast Gee, Toxic, Patt, Mo Müller, Chris Milla

 Universal D.O.G. / Lahr (22-05 h / VVK: 9 / AK: 12 €) „Elektro-Pop“ Live/DJs: Toktok vs. Soffy O., Christian Gimbel (Sub Culture), Patrick Gösser, Yo (EAC) Mit „Elektro-Pop“ wird heute eine neue Veranstaltungsreihe im Universal D.O.G. gestartet. Man hat vor, drei Veranstaltungen im Jahr unter diesem Namen zu kreieren. Für den Auftakt konnte man Toktok vs. Sofy O. aus Berlin gewinnen. Toktok wird inzwischen von Nerk und Fabian Feyerabend betrieben und bildet seit zwei Jahren zusammen mit der Sängerin Soffy O. ein Trio, das genauso gut auf der Tanzfläche wie in den Charts funktioniert, wie sich mit „Missy Queen’s Gonna Die“ in Deutschland gezeigt hat und sich demnächst auch in UK und den USA erweisen dürfte.

 Cube Club / Offenburg (21 h) „Boogie Nights“ DJs: Yo, Patrick Göser, Miko

 Palazzo / Bingen „Hightech-Pirates - Unter Schwarzer Flagge“ DJs: Asem Shama vs. Axel Bartsch, Sascha Krohn, Black, 2Rok

 Kaserne / Basel (23 h) DJs: Bumrush feat. DJ Dixon (Berlin), Neevo, Wolf

 Carambar / Basel (22-04 h) „Circulation - Innovative Progressive Sounds“ DJs: Squib + guests

 Messe / Freiburg (16-01 h / TK: 18 €) „Erotik Messe“ Nonstop Erotic Shows, erotische Kunst & Fotographie, Lack & Leder, Piercing & Tattoo, Girl- & Menstrip, SM-Arts u.v.m.; Eintritt ab 18 Jahren, freier Eintritt für Frauen zwischen 16 und 18 h

 Borderline / Basel (23 h / AK: 15 CHF) „Frisbee Night“ DJs: Nico, Toolsact, J-Perez

 Borderline / Basel (22 h / AK: 20 CHF) House-DJs: Pino Arduini u.v.m.


11.01. > 17.01.  OXA / Zürich DJs/Live-Acts: Mauro Picotto (No. 1 DJ from Italy), Joy Kitikonti (BXR Rec., I), Ricky Effe (live, BXR Rec., I), Gabry Fasano (BXR Rec., I), Pure, Noise, Peter Lavelle, Steven S., mas Ricardo, Le Noir, George Lamell, Alpha-B, Pedro Flores  Rohstofflager / Zürich DJs: Dan Curtin (Metamorphic, Cleveland Ohio), Deetron, Styro2000 (CH)

MITTWOCH 15. JANUAR  Jazzhaus / Freiburg (20 h) Live/DJs: Deichkind, Phono, Manuel Muerte Das zweite Deichkind-Album „Noch fünf Minuten Mutti“ zeigt sehr offensichtlich wo die musikalische Reise hingeht, nämlich zu mehr Musik und mehr Vielfältigkeit. Live wird die Hütte ordentlich zum Dampfen gebracht, „die zauberhafte Tour“ mit den Opening DJs Phono und der Fanfare der Magie Manuel Muerte hat schon im Dezember die Clubs gerockt.

DONNERSTAG 16. JANUAR  Kulturladen / Konstanz (VVK: 10 / AK: 12 €) Live: Sam Ragga Band feat. Seanie T. aka Black Twang Die als Backing-Band von Jan Delay bekannte Sam Ragga Band kommt mit ihrem ersten Album „Loktown Hi-Life“ in die Stadt und bringt mit satten Bässen und wabernden Beats Unruhe in die Straßen. Sie haben sich Ragga-Vibes, HipHop-Styles und Dub-Sounds auf die Fahnen geschrieben.

SC 01.03

FREITAG 17. JANUAR  E-Werk / Freiburg „Elektrolounge - Surprise Wise“ DJs: B-Line (Bionic Beat Club), Agent Schwiech  Franziskaner Keller / Freiburg (22-03 h) „A Different Point Of View“ DJs: Quincy Jointz (Monofunk.net), Mich. Staiger & Joh. Huber (ARTcafé) Das Web-Radio Monofunk.net präsentiert eine weitere Partynacht in Freiburg mit seinem Moderator Quincy Jointz und Freunden. In loungiger Atmosphäre gibt’s soulful House, jazzy Fusion und rare Grooves.  Parkhaus / Kenzingen (22 h / AK: 6 €) „Neuland Records meets Sub Culture“ DJs: Emerson (kiddaz.fm, Berlin),C. Gimbel (Sub Culture), Pom Poui (Future Diffusion, F), Missayah (Neuland Rec.), Eazy M. (Nacht und Nebel) Ein Job als Booker bei Timing Records führte den gebbürtigen Bayern Emerson nach Berlin. Dort angekommen ging es, nicht nur wegen seiner Tour mit Tanith, auch mit seiner DJ-Karriere steil nach oben. Um seiner Flexibilität Tribut zu zollen, gründete er im März 2001 sein eigenes Label „kiddaz.fm“. Zahlreiche Veröffentlichungen und Remixe sowie das demnächst anstehende Album beweisen sein Können. Für seine neueste EP „Viper Jive“ - ein explosiver Tooltrack mit dezentem Chicagoflavour, massig Bassdrum und eigenwilligem Frauenrap - sind sowohl Presse als auch Fans voll des Lobs. WIN! Deinen Namen auf der Gästeliste wiederfinden?... Schreibt uns!  Kaserne / Basel (21 h) Live: Deichkind & special guest; Afterparty mit DJ La Febbre (Goldfinger Brothers)


50

DATATTACK

17.01. > 25.01.

FREITAG 17. JANUAR  OXA / Zürich „tekkno.cc Night“ DJs: Marco Bailey (Primate Rec., Belg.), Pure, Noise, Simple, Rock de Luxe  Rohstofflager / Zürich „Progression Sessions“ DJs: LTJ Bukem (Good Looking, London), MC Conrad (GLO, London), Future Engineers (GLO, London), Soulsource (Pleasure, BE)

SAMSTAG 18. JANUAR  Maria / Freiburg (Eintritt frei) „Night Of The Playboys“ Latin-/DiscoHouse-DJs: Hike, Robert Heart Specials: GoGos, Pornos, sexy People, Condoms 4 free  Parkhaus / Kenzingen (22 h / AK: 8 €) „Neuland Records meets Sub Culture“ DJs/Live-Acts: Babor (Kiddaz.fm, Berlin), Dufty live (Trust, Frbg), Neuland DJ Team (Syntec vs. Millenic), Sandro Santiago, E.M.I. + Toxic (Neuland Rec.), T. Leucht (Sub Culture), Abhinav (Sub Culture) Seit gut acht Jahren ist Babor der Szene ein Begriff. „Funky“ ist sein Techno und das bewies er bei Gigs in den angesehensten Clubs Deutschlands und Europas, u.a. im Tresor Berlin, Privileg Ibiza, Spaceplace Frankfurt und auf zahlreichen Mega-Events wie ayday, Love Family Castle, Energy oder Love Parade. Seine aktuelle EP beherbergt den Floor-Rocker „Pop Shop“, der auch außerhalb der Tanzfläche reichlich von sich reden macht, und einen TechHouseBurner, der die Harte Seite des Labels kiddaz.fm beweist. WIN! Auch hier Gästelisteplätze, drei an der Zahl, zu vergeben!  Palazzo / Bingen „Gayles San’s Birthday“ DJs: Gayle San, Jay Denham Special: Jede Flasche Sekt nur 10 €  Kaserne / Basel Jungle-DJs: Re:Play, Freebase Corporation, LTJW Rumble pack feat. Mad Marshal, Toon, ppVoltron  Borderline / Basel (22 h / AK: 20 CHF) „Alex Birthday Pumping Mixing Beats Night“ DJs: Alex G & Fame, Andrew vs. Pee, Nico, Marcos del Sol, Dani-el & Damme, Mystery, Gioja vs. G-Work, BB. J. R., Antoine  Rohstofflager / Zürich DJs: Dry & Kriek (Tresor Rec., Berlin), Mikky B. (CH)

FREITAG 24. JANUAR  E-Werk / Freiburg „Elektrolounge - Streaming“ DJs: Marek Dima, Shaddy  Jazzhaus / Freiburg DJs/MCs: Daddy Freddy (London), Dr. No, Sir Tobi (Supernova), Manitu (Lucky Punch); Bei dieser Ragga Night ist Daddy Freddy aus London zu Gast. Er wurde jahrelang als „world fastest rapper“ im Guinnessbuch der Rekorde geführt. Der gebbürtige Jamaikaner arbeitete unter anderem mit den Musikgrößen wie z.B. Norman Cook (Beats International, Fatboy Slim), Supercat, Sly and Robbie, Muggs von Cypress Hill und vielen anderen.  Parkhaus / Kenzingen (AK: 3 €) DJs: Olli Kern, Ayhasca, Gohan, Chris Veron, Chris Milla

SC 01.03  Kuppel / Basel (21 h) „Funky Dance Night“ DJs: Peter Kruder (G-Stone, Vienna), Rainer Trüby (Compost Rec.), Raimund Flöck  Borderline / Basel (23 h / AK: 15 CHF) „Frisbee Night“ DJs: Djivi (Birthday), Nico, Fran-g, Turntablist, Francis_F, Angelo Gallo + The Powerdance Group (Space, Ibiza)  La Laiterie / Straßburg Live: Big Youth (Jam), The Mighty Diamonds (Jam)

SAMSTAG 25. JANUAR  Waldsee / Freiburg (22 h) „Root Down“ DJs: Peter Kruder (Wien), Rainer Trüby (Freiburg) Root Down geht im Januar ins achte Jahr, feiert also sozusagen das siebenjährige Bestehen. Zu Gast wird Peter Kruder sein, Teil des berühmtesten Wiener Duos mit den Initialen K&D. Alle, die ihn schon mal erlebt haben, wissen, dass es der Wiener ernst meint mit der Musik! Die Vorfreude ist groß und Dank gilt allen, die Root Down nach all den vielen Jahren immer noch die Stage halten, vom Publikum bis zu den Mitwirkenden.  Parkhaus / Kenzingen (AK: 5 €) „It’s A Techno History“ DJs: Transmaster, Aspiral, Sonar, Oxalis, Shaddy, B.T.N., Peter Rims  Inside / Emmendingen (22 h) „Atomic Lounge III“ DJs: Sascha Barth, Acoma, Anticoste, Miss BumbleBee, Chris Veron  Universal D.O.G. / Lahr (22-05 h, Afterhour ab 06 h / VVK: 12 / AK: 15 €) „Pitch Up“ DJs/Live-Acts: André Galluzzi, Neil Landstrumm, Bandulu (Live-Act), Cess (Cocoon), Yo, Miko, Alexander Purkart Für das erste Techno-Event dieses Jahres öffnet das Universal D.O.G. seine Pforten. Man will an die Erfolge aus dem vergangenen Jahr anknüpfen und hat mit André Galluzzi, Neil Landstrumm und Bandulu ein starkes Line-up zusammengestellt. Auf drei Floors darf an diesem Abend gerockt werden.  Palazzo / Bingen Live/DJs: Tok Tok vs. Soffy O., Matt K., FM  Tonimolkerei / Zürich „Discotec - electropop“ DJs: Ellen Allien (Berlin) is back! + Resident-Lady Robatronic und Beatpirate P. Bell  OXA / Zürich DJs: Tune Brothers (M1, Stuttgart), Antoine, Tonic, Mr. Mike, mas Ricardo, Sir Colin, Jamie Lewis, Christopher S., Mike Levan, George Lamell  Rohstofflager / Zürich „End Recordings“ DJs: Mr. C (The End, London), Eric Borgo (CH), Gangsta (CH)  Club Noumatrouff / Mulhouse (22 h) „Morphism 5“ DJs/Live-Acts: Technasia - Charles Siegling (Paris, Hong Kong), Bruno Capriata (Paris), DJ Dixie (Belgien), Stephan Pawlak aka Gaoron (Live-Act),Miss Torry  La Laiterie / Straßburg DJs: Traffik, South of London, Yonikan, Matt Green, X-Gamer, Antony, Gallen, Scan X


31.01. > 01.02.

SC 01.03

FREITAG 31. JANUAR  E-Werk / Freiburg „Elektrolounge - Digipath“ Live-Acts: Ephy vs. Linear B (Live-Act); Visuals: Exe Retina (live)  Konzerthaus Freiburg / Freiburg (20 h / VVK: 23 €) Live: Helge Schneider auf seiner „Einmal Rücken waschen“ Tour  Parkhaus / Kenzingen (22-04 h) „Nitebeat Events Clubbing Session Part II“ DJs: Basti, Phuture Traxx, Pom Poui vs. Capo  Kuppel / Basel (21 h) „Funky Dance Night“ DJs: Groove Galaxi (Hamburg), Raimund Flöck (Jazzhaus, Frbg)

 Rohstofflager / Zürich „Bass Attack 10“ DJs/MCs: Ray Keith (Dread Recordings, UK), Nicky Blackmarket (Blackmarket Rec., UK), E-Decay (Rawhill Cru, Germany), Paradizer b2b Oldskool, Led Tampi b2b Impact, Minus 8, Valentine b2b Balthazard, Chronic b2b Alex, Vca, MC Navigator (UK), MC Spyda (UK), MC Daddy Freddy (UK), MC Soultrain, MC Rydemflirt, Aka (UK), Da Player, Fine Style, Du Lait, Rumble, Buckweed

SAMSTAG 01. FEBRUAR  Parkhaus / Kenzingen (22-04 h) „Girls On Top!“ DJs: Ladida (Prag), Miss Torn, Miss BumbleBee, Seb Turkey, Phuture Traxx

MAILT UNS EURE TERMINE BIS ZUM 17. JANUAR AN INFO@SUBCULTURE.DE

 OXA / Zürich „Major Dance“ DJs: JamX & De Leon, Tatana, Dave202, Energy, Noise, S.H.O.K.K., Pure, Simple, Antoine, Mr. Mike, mas Ricardo, Christopher S., Sir Colin, Tonic, Mike Levan

 OXA / Zürich „Superstar Label Party“ DJs: Oliver Moldan, Tom Wax, Superstar DJ Team, Phrenetic, Kenny Takito, Subsonic, Timeok, Nonsdrome

 Rohstofflager / Zürich „Trax - last time in Oerlikon“ DJs: T. Schumacher (Spielzeug Rec., Bremen), Deetron, Gangsta, Mikky B., Styro2000, Bang Goes, Eric Borgo, Arian Cerddor, Trisha

 Club Warehouse / Zürich (23 h) „Official Launchparty - Deeper Substance“ DJs: Demi (Deeper Substance, UK), The Pacemakers, Pete Mash

 Grillen / Colmar (VVK: 7 / AK: 8 €) „Totentanz“ DJs: Christopher Kah, Modus Operandi, Franck Wolf, DJ Simon

SUGAR MAIL... der kostenlose SMS-POOL für Partynews und mehr!

Schicke eine SMS mit dem Text SUBCULTURE ON an die untenstehende Servicenummer und Du erhältst ab sofort kostenlose Partynews und mehr direkt auf Dein Handy. Abmeldung jederzeit möglich: Schicke eine SMS mit dem Text SUBCULTURE OFF an die untenstehende Servicenummer

Servicenummer: 0179· 11239 34 Anfragen erwünscht:

Sub Culture · Nägeleseestraße 8 · D 79102 Freiburg · telefon +49(0)761-47660-10 · sugarmail@subculture.de


52

FRENCH TOUCH

SC 01.03

QUELQUE CHOSE SE PASSE!!! BONNE ANNEE à tous...... Nos meilleurs vœux pour cette nouvelle année 2003. Une année de plus que nous entamons ensemble et qui se déroulera au fil des soirées. Gonflés à bloc pour cette nouvelle année, nous sommes impatients de voir toutes les nouvelles richesses musicales que pourra nous apporter ce millésime. Nous avons pu remarquer qu’à la fin de l’année dernière quelques soirées HOUSE revenaient sur le devant de la scène, et on l’espère, promettent de nous réserver de belles surprises ... Cette édition contient bien sur l’agenda avec un début d’année tout en douceur, nous vous invitons dans cette édition spéciale “Sites Web“ à voter pour élire vos meilleurs sites de l’année. Nous remercions aussi les lecteurs qui sont de plus en plus nombreux à lire ces pages françaises. Nous tenons également à remercier les personnes qui nous aident à faire et à distribuer ces pages françaises tous les mois dans l’Est français, j’ai nommé Lehr Edouard, Space Fab et Cédric “Noeppel“.

AGENDA: WHITE HOUSE Vendredi 3 janvier 2003 au OFFSHORE / Bischheim Nouvelle saison avec DJ Fab II Yalta (résident Yalta K-fé) Free entry!

NEUJAHRSEMPFANG Dimanche 5 janvier au club INSIDE / Emmendingen (D) TECHNO FLOOR: Acoma (Cellophan, Frisbee Tracks; Frbg.), Phuture Traxx (NITEBEAT, Big Bang; Frbg.), Oxalis (Seven of Nine, Parkhaus-Exodus), Klangtherapeut (nachtundnebel.net, Liquid Lounge; Frbg.), Chris Veron (Parkhaus-Exodus) HOUSE GROOVES: Alexander Purkart (Drifter’s Club, Frbg.), Steven Cooper (Drifter’s Club, Frbg.), Abhinav (Plastic Park, Buddha Club, Frbg.), Hike (Maria, Buddha Club, Frbg.) OPEN MIND FLOOR: Shaddy (Phat!Industries, Stereo Static, Frbg.), Red Acid Jack (Oktan, Unknown Rec, Force Inc., Frbg.), Epic (Oktan, Station Rave ‘93, Frbg.), Erren McGregger

NEULAND MEETS SUB CULTURE Part One: Vendredi 17 janvier 2003 au PARKHAUS / Kenzingen (D) DJs: Emerson (Kiddaz.FM / Berlin), Christian Gimbel (Sub Culture), Pom Poui (Future Diffusion), Missayah (Neuland Records), Eazy M. (Nacht und Nebel) Part Two: Samedi 18 janvier au PARKHAUS / Kenzingen (D) DJs: Babor (Kiddaz.FM / Berlin), Dufty (live, Trust), Neuland DJ Team a.k.a. Syntec vs. Millenic, E.M.I., Toxic (Neuland Records), Thorsten Leucht, Abhinav (Sub Culture)

MORPHISM 5 Samedi 25 janvier 2003 au NOUMATROUFF / Mulhouse DJs: Charles Siegling (Sino, Technasia; Paris), Bruno Capriata (UCMG, Play’s cool; Paris), DJ Dixie (Terminal Session, Belgium), Stephan Pawlak aka Gaoron (live act; UCMG, Play’s cool; Montpellier), Miss Torn Infoline: +33 3 89 32 94 10; www.fede-hiero.com

HOUSE THAT GIRL’S Samedi 25 janvier 2003 au OFFSHORE / Bischheim Avec Miss Ketty & Miss Stazia Paf: 10 €

CLUBBING SESSION PT 02 Vendredi 31 janvier 2003 à LA LAITERIE / Strasbourg Mainfloor: DJ Basti (D3 Rec., DJ Beat, Goliath, Pitch Up!; Lörrach), Phuture Traxx (Nitebeat / B!g Bang / Freiburg) Second Floor: Pom Poui (Future Difussion, Radio ECN; Colmar) vs. Capo (Lörrach) all night long, Ladida (Müller Rec., Mayday, Lasergirl, Hits: “Mundo“, “Life Master“, Paradogs; Prag/Tschechien)

GIRLS ON TOP Samedi 01 fevrier 2003 au PARKHAUS / Kenzingen (D) Mainfloor: Ladida (Müller Rec., Mayday, Lasergirl, Hits: “Mundo“, “Life Master“, Paradogs; Prag/Tschechien), Miss Torn (Atomic’x Agency, Shelectric; Colmar), Miss Bumblebee (NachtundNebel, Frbg.) Second Floor (Café): Tech-House all night long with Seb Turkey (chickengroove.com, Nitebeat, Radio RBS; Strasbourg), Phuture Traxx (Nitebeat, Big Bang; Freiburg) Open 22-04 h

PROGRAMME: LA LAITERIE Vendredi 17 janvier TRYCE Style: Techno / Hard House Vendredi 24 janvier ADRENOCHROME Style: Techno / Hard Techno Vendredi 31 janvier CHICKEN GROOVE Style: Techno


SPECIAL SITE WEB: De ces sites donnez votre classement Pour chaque site il faut prendre en compte design, information, vitesse de chargement, facilité de navigation, site innovant CATEGORIE SITE DJs: TOM HADES [www.tomhades.com] GAYLE SAN [www.gaylesan.com] STANNY FRANSSEN aka G Force [www.geneticrecordings.com] BEN SIMS [www.bensims.com] MARCO BAILEY [www.marcobailey.net] CHRIS LIEBING [www.cl-rec.com] REDHEAD [www.djredhead.com] TOMAZ [www.tomaz.be] MONIKA KRUSE [www.monikakruse.com] TONIO [www.djtonio.com] JACK DE MARSEILLE [www.jackdemarseille.com] ALEX K [www.djalexk.com] SPEEDY J [www.speedyj.org] JOHN ACQUAVIVA [www.john-acquaviva.com] TERENCE FIXMER [www.terencefixmer.com] [www.lukeslater.com] LUKE SLATER 1 ______________________________________________ 2 ______________________________________________ 3 ______________________________________________ CATEGORIE WEBZINE ELECTRONIQUE : RAV’EST [www.ravest.fr.st] ATOMIC’X AGENCY [www.atomicx.net] ATOME [www.atome.com] TRYCE [www.tryce.com] LES INTREPIDES [www.intrepides.org] TEUFEUR [www.teufeur.com] URBAN TECHNO [www.urban-techno.com] SOUTHPARTY [www.southparty.com] FRANCE TECHNO [www.france-techno.com] 1 ______________________________________________ 2 ______________________________________________ 3 ______________________________________________ CATEGORIE LABELS : UWE [www.uncivilizedworld.com] KOBAYASHI [www.kobayashi-records.com] INTEC [www.intecrecords.com] GOODLIFE [www.goodlife-ozone.com] MB ELECRONICS [http://bailey.stylelabs.com] TORTURED [www.torturedrecords.co.uk] DANZA ELECTRONICA [www.danza-electronica.com] +8 [www.plus8.com] BUSH RECORDS [http://homepages.poptel.org.uk/edward.dickens] PV RECORDS [www.pv-records.de] ZENITH [www.zenitmusic.com] RECYCLED LOOPS [www.soundoflj.com/reloops] GIGOLO RECORDS [www.gigolo-records.de] 1 ______________________________________________ 2 ______________________________________________ 3 ______________________________________________

CATEGORIE SHOP ELECTRONIQUE : CHICKEN GROOVE [www.chickengroove.com ] URBANSHADOWS [www.urbanshadows.com] NULOOPS [www.nuloop.com] DOWNTOWN [www.downtown-records.de] WAREHOUSE REC [www.warehouse-records.com] 1 ______________________________________________ 2 ______________________________________________ 3 ______________________________________________ CATEGORIE SITE DE CLUBS : SOIREE AUTOMATIK - REX [www.automatik.fr] LE CIRCUS [www.circus.fr] FUSE [www.fuse.be] LE SUBWAY [www.lesubway.com] LE CLUB CESAR [www.club-caesar.com] LE COLYSEE [www.lecolysee.com] LE ZORN [www.lezorn.com] LE ROHSTOFFLAGER [www.rohstofflager.ch] LE U60311 [www.u60311.com] THE END [www.the-end.co.uk] LE WAREHOUSE [www.warehouse-club.de] LE BATOFAR [www.batofar.org] 1 ______________________________________________ 2 ______________________________________________ 3 ______________________________________________ CATEGORIE EVENTS : ELECTROPOLE [www.electropole.com] GOTMILK [http://gotmilk.b-product.com] I LOVE TECHNO [www.ilovetechno.be] NATURE ONE / LIBERTY ONE [www.natureone.de] ASTROPOLIS [http://astropolis.djing.com] OSCILLOSCOPE [www.ellipse-soundsystem.com] TIMEWARP [www.time-warp.de] 1 ______________________________________________ 2 ______________________________________________ 3 ______________________________________________ Nous tirerons au sort plusieurs personnes qui gagneront des teeshirts ou feutrines “Sub Culture“ ainsi que des Cds tels que: Le dernier album de Gadgets [On Earth], Gadgets [live on tour], Mixed Session by Bruno Capriata, the Users and The Gadgets ou Deep Sensuous Ensemble. Nom: __________________________________________ Prénom: ________________________________________ Adresse: ________________________________________ CP: ____________________ Ville: ____________________ E-Mail: ________________ @ ______________________ Les réponses sont à renvoyer avant le 10 février 2003 à: Atomic’x Agency - 7, rue de lorraine, 67800 Bischheim ou par mail à jeux@atomicx.net. Pour plus d’infos retrouvez-nous sur www.atomicx.net Pour faire paraître vos infos c’est toujours avant le 10 de chaque mois et sur subculture@atomicx.net BONNE TEUF A TOUS Sébastien GRASSER & X.D.S Atomic’x Agency - subculture@atomicx.net


EMERSON 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10

J. Lopez + The Lox / J. From The Block Busta Rhymes + Spliff Star / Make It Clap Gang Starr / Skills Joe + Jadakiss / I Want A Girl Like You S. Paul + B. Rhymes / Gimme The Light Panjabi MC / Mundian To Bach Ke Craig David / What’s Your Flava TLC / Girltalk B2K feat. P. Diddy / Bump, Bump Jay-Z + B. Knowles / ’03 Bonnie & Clyde

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10

Dublex Inc. / Tócame Trüby Trio / High Jazz J. Paape / So weit wie noch nie D'Angelo, F. Kuti, M. Gray / Water Get No Enemy International Pony / Super You 2Raumwohnung / Ich weiß warum Moloko / Familiar Feelings Kyoto Jazz Massive / Mind Expansions The Modernist / Comeback Intern. Pony + Step Child / Hangin' Around

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10

Kai Tracid / 4 Just 1 Day Moloko / Familiar Feelings Timo Maas feat. Kelis / Help Me Tomcraft / Loneliness Emmanuel Top / Turkish Bazar 02 Ayla Pres. Yel / Sun Is Coming Out Fusion 808 / Traveller First Choice / Ain’t He Bad Snap! / Rhythm Is A Dancer 2002 Talla 2XLC/Can You Feel The Silence

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10

B. Friedm. & Nu Dub Players / Fuck Back Fresh Moods / Find My Home/Price Turner / My Aeroplane Mania Zofka / L’automobile Superpitcher / Yesterday Nightm. On Wax / Know My Name Dublex Inc. / Tocame Static / Turn On Switch Off Dzihan & Kamien / Stiff Jazz Tocotronic / Hi Freaks (Rmx)

Kiddaz.FM 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10

DJ VADIM

Ninja Tune 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10

DIXON

V.A. / Solid Players Holgi Star / Pump Itr Paul Kalkbrenner / Der Berserker DJ Emerson / Viper Jive Etard/Plurby / Electrochaut Felix Da Housecat / Floppy Sounds Alter Ego / Transphormer Gaetano Parisio / Chapter 7 A. Muegge / Sector 7g Sven Dedek / Passion

Elephant Man / The Log Of Busta Rhymes / Genesis Mucho Mu / Amori Platta Vadim & M. Man / Till Suns In Your Eye Jhest/Django & Kaiser Sozay / Its Live Task Force / Music From The Corner Shy Fx / Untitled Jadakiss/Bubba Sparx / U Aint Ready Beatnuts / However U Want DJ Vadim & Vakill / If U Got Beef

Sonar Kollektiv, Berlin 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10

Clyde feat. Capital A / Serve It Up Obafunke / Uzoamaka Ras feat. Wumni / Do Your Dance Ame / Sarari Bugs In The Attic + Wumni / Zombie Jazzanova / Another Fine Day O. Brekke Mathisen / Take To Sky Georg Levin / In Your Car Eerik & Arvid / Paus Ms. Dynamite / Dy-Na-My-Tee

SUNSHINE LIVE 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10

Kai Tracid / 4 Just 1 Day Cosmic Gate / The Wave Jordan & Baker / Explode Apollo / Dance Ayla pres. Yel / Sun Is Coming Out Master Blaster / Hypnotic Tango DJs & One / I Engineer Baracuda / Damn! André Visior / Don’t Go Blank & Jones + A. Clark / Hardest Heart


56 DRASTIC PLASTIC

SC 01.03

SAM RAGGA BAND / LOKTOWN HI-LIFE (WEA) File under > Reggae www.wea.de Hamburg kommt. Erst Silly Walks Movement, dann Joni Rewind und jetzt auch noch die Sam Ragga Band. Alles aus der gleichen Stadt, alles Richtung Reggae, aber dennoch völlig unterschiedlich. Die Sam Ragga Band besteht mehr oder minder aus einem Freundeskreis aus dem Prä-Eimsbusch-Umfeld. Natürlich haben sie auch bei Jan Delays Nena-Remake „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“ mitgemacht, aber das reichte ihnen offenbar nicht. Jetzt sind sie selber dabei mit ELEPHANT MAN / HIGHER LEVEL (Greensleeves/Zomba) File under > Dancehall/Ragga www.greensleeves.net, www.zomba.de Kaum erschienen, schon kraxelt „Higher Level“ die einschlägigen Charts hinauf. Das überrascht nicht: Elephant Man gilt zurzeit als Top-Chatter in der Dance Hall. Sobald der Dickhäuter in seinen Rüssel stößt, jauchzt die Audience vor Begeisterung. Mit seinem neuen Album will der notorische Nuschler nun sogar noch ein „höheres Level“ ersteigen. Das misslingt. Denn der Elephant auf „Higher Level“ ist der Elephant, wie ihn Fans und Verächter seit BUSTA RHYMES / IT AIN’T SAFE NO MORE (J Records) File under > HipHop www.bustarhymes.com Busta Rhymes bewegt sich geraumer Zeit auf dem Höhepunkt seines Schaffens, und so wie es aussieht, wird er seinen persönlichen Olymp auch nicht so schnell verlassen wollen. Zumindest legt er sich auf dem neuen Langspieler erneut dermaßen ins Zeug, dass es, wie gewohnt, eine wahre Freude ist. Es fällt aus jedem Blickwinkel schwer, Busta nicht auch auf dieser Platte auf die eine oder andere Art und Weise gut zu finden, denn neben hervorragenden Clubtracks, die sauber in den Charts aufräumen, finden sich raue Beats mit irreführendem Drumschema. Finden sich fast kabarettartige Skits mit kleinen, absurden Geschichten neben ernsthafter Thematik, vorgebracht mit absoluter Eindringlichkeit. Hört man die aktuelle Single „Make It Clap“ so denkt man zunächst

Loktown Hi-Life und dann auch noch auf dem Major-Label WEA. Doch was ist das: Das Cover zeigt sich in 80er-Jahre-Retro und die Musik geht in die gleiche Richtung. Die Grundidee dieser Crew war, den Musikeinfluss aus Jamaika nicht zu kopieren, sondern eigene Wege zu gehen. Das ist sicherlich löblich, wird aber nicht bei allen Reggae-Fans auf begeisterte Ohren stoßen. Von daher ist dieses Werk eher etwas fürs Sofa als für die Party. Aber why not. Mir gefallen die ruhigen Songs sowieso am besten. Gut gemacht, gewöhnungsbedürftig und auf Dauer klasse. Ach ja, Jan Delay macht natürlich auch mit. Von daher sind die Texte auf den Punkt. Was will man mehr. MiWe Jahren kennen: schnell, wortgewandt, akzentuiert, bissig und manchmal auch ätzend. Rund zehn der Tracks haben bereits als JA-Singles ihre Hittauglichkeit unter Beweis gestellt. Auf der CD brettert dazu noch ein Dutzend brandneuer Stücke. Bitter für Vinylfreunde: Glatte elf (!) Tracks fehlen auf der LP. Elephant Man bleibt auch seinen Themen (die Mädels und die Widersacher) und seinem Style absolut treu. Also, keine Überraschungen. ElefantenFreunde werden jubeln und musikalische Elfenbeinjäger können wieder ihre Büchsen durchladen. In der Dance Hall läuft einem der mächtige Dickhäuter derzeit mit Sicherheit vor die Flinte. JS einmal über die offensichtliche und schon früher auf Tracks wie „Put Your Hands (where my eyes could see)“ offen zur Schau gestellte Freude von Busta Rhymes an Körperbewegungen der Zuhörer nach. Und direkt im Anschluss an die unzähligen Male, die man sie im Club spielen wird. Und an ein Video, auf das man sich jetzt schon freuen darf, mit Busta und Cousin Spliffstar als Hauptdarsteller. ’Nebendarsteller’ hinter dem Meister sind auf seinem Album die Produzenten. Und zwar, weil man eben von dem neuen Busta Rhymes Track spricht und nicht von dem neuen Neptunes Song mit demunddem Rapper. Neben den eben genannten Meistern aller Klassen produzieren DJ Scratch, Megahertz, Rick Rock, Dilla und Mario Winans und liefern den nötigen Beat, zu dem Bustas Stimme das Grundgerüst bildet. Carl Thomas ist mit drauf, ebenso wie Sean Paul und Mariah Carey. Das Rezept ist komplett, abgeschmeckt wurde perfekt, der Koch hat ein weiteres Mal zur vollsten Zufriedenheit gearbeitet. MN


VA / DJ KICKS mixed by DJ Tiga (K7 Records) File under > Elektro www.k7.com DJ Kicks ist ja nicht gerade die schlechteste Compilation-Reihe. Darum stellt sich um so mehr die Frage, warum nach Größen wie Carl Craig oder auch den Stereo MC’s ausgerechnet DJ Tiga ausgesucht wurde. Dieser versagte ja als DJ bereits bei der Compilation American Gigolo. Nun um eines vorwegzunehmen, die groben Schlitzer im Mixing sind nicht mehr so zahlreich, FUNK FOR SALE / MANY WAYS (BMG Modul) File under > Funk/Dowentempo www.funk4sale.com Funk For Sale bringt hier eine Mischung aus Downtempo, Funk, House und Pop. Gleichzeitig jedoch auch rockige GitarrenHooks und die charismatische gehauchte Stimme Audrey Lavergnes, die sich manchmal anhört als käme sie direkt von einer vierzig Jahre alten Soulplatte. Das Ganze ist untermalt mit groovenden elektronischen VARIOUS ARTISTS PSYCHEDELIC TUNES OF TATSU (Tatsu Rec.) File under > Goa www.shakaree.de Nach drei Jahren des Bestehens von Tatsu Recordings unter dem Dach von Shakaree aus Bochum ist es jetzt endlich an der Zeit, einmal eine Compilation zu veröffentlichen. Die Tracks sind schon einmal auf Vinyl gepresst worden, doch enthält die CD zwei Bonustracks. Acht Tracks insgesamt, die wirklich zeitlos sind, und das ganze Album zu einem Hörgenuss machen. Selbst für die, die sich normalerweise kein Psytrance oder Goa zu Gemüte führen, bietet das Album Spannung und Unterhaltung. Wer jetzt vielleicht denkt, Psytrance sei nur Geknarze, Acid und jede Menge kaputte Leute, irrt sich. Das ist Musik, die zum Verweilen und Genießen einlädt. Mit dabei ist unter anderem Magnetrixx, der schon ein erfolgreiches Album-Release auf Tatsu hinter sich hat und gerade an seinem zweiten Album arbeitet. Treibstoff beschert uns kurz vor Weihnachten ein melodiöses Stück voller Harmonie, warmen Atmosphären und treibenden

aber ist der fehlerfreie Übergang wirklich zuviel verlangt? Natürlich ist Tiga durch sein sunglasses-at-night-Cover sozusagen ein Botschafter des Stilmix aus Achtzigern und Elektro. Diese Aufgabe erfüllt er erwartungsgemäß auch ohne Einwände. Er trägt unterschiedlichste, qualitativ hochwertige Tracks aus dem gesamten Elektrosegment zusammen. Neben dem Soft Cell Stück sind gerade die romantisch poppigen Stücke im Anschluss eine Ohrenweide und auch die selbst gesungene Version Felix de Housecat’s „Madame Hollywood“ überzeugt. CH Beatlines und jeder Menge künstlicher Effekte. Funk For Sale ist jedoch keine weitere Band, die nur im Studio und auf CD existiert; bei Live-Auftritten werden Julien und Audrey von drei befreundeten Musikern tatkräftig unterstützt. Die Tracks sind allesamt sehr melodisch und eingängig, wobei das mit der übertriebenen Harmonie eher Geschmackssache ist. Ein wenig mehr Power und tribale Rhythmen und die CD wäre vielleicht nicht auf immer und ewig zur Hintergrundbeschallung verdammt. CH Beats. Oryx kommt mit einem Remix eines Sommerhits der Psytrance-Szene. Als erster Bonustrack kündigt sich „Expect“ an. Hinter dem Projekt steht Achim Lüthje, der Kopf der Prisoners Of The Sun. Stücke von ihm findet man auf nahezu jeder guten Compilation. Mit „Expect“ liefert er ein positives Stück ab, das von DJ Sterntaler co-produziert wurde. Ein neuer Dancefloor-Smasher mit groovenden Beats, coolen Männer-Vocals und einem fetten Arrangement. Sly Flynn & D-Nox dürften einigen noch aus der guten Evosonic Zeit bekannt sein; aus ihrer Hand stammt der zweite Bonustrack aus den tiefen Katakomben unter Köln. Magnetrixx’ zweites Stück auf der Compi ist sein erstes Release überhaupt gewesen. Progressiver Trance mit jeder Menge Fx-Sounds und wenigen Melodien. Parasence, der weltweit wohl bekannteste russische Trance-Act, dreht mit „Krakakot“ an jeder sich bietenden Gehirnwindung. Ein geklautes Sample von Nikolais altem Klassiker „Ready To Flow“ stört da nicht weiter. Den Abschluss bildet Sonic Freakuency mit „Freakulizer“, ein weiteres Projekt von Achim Lüthje. Alles in allem eine gelungene erste Compilation. FL


UP, BUSTLE & OUT / URBAN EVACUATION (Unique Records/PP Sales) File under > Dub/Reggae www.upbustleandout.co.uk, www.unique-rec.com Up, Bustle & Out sind seit mittlerweile elf Jahren im Geschäft, veröffentlichten auf dem britischen Label Ninja Tune schon fünf Alben und unzählige Singles. In Lateinamerika und spanischsprachigen Ländern sind sie eine richtig dicke Nummer. Für ihr neues Album, das diesmal auf dem deutschen Label Unique Records erscheint, holten sie sich so

VARIOUS ARTISTS / STEREO DELUXE ONE (Stereo Deluxe/SPV) File under > Downbeat/NuJazz www.stereodeluxe.com Das Nürnberger Label Stereo Deluxe, bekannt durch Acts wie Boozoo Bajou oder Mo’ Horizons, ist eine feste Größe in der weltweiten NuJazz-Bewegung und feiert mittlerweile sein 99. Release. Dieses ist eine Compilation mit Tracks aus dem Jahre 2002, die fast ausschließlich nur auf Vinyl erschienen oder bisher unveröffentlicht sind. Diese Zusammenstellung beinhaltet SIZZLA / DA REAL THING (VP/NTT/Indigo) File under > Conscious Ragga www.vprecords.com Schlag auf Schlag haut Sizzla die Scheiben raus. Kaum vergeht ein Monat ohne neues Album von ihm. Der inflationäre Ausstoß erschlägt selbst seine größten Anhänger. Doch man darf Sizzla nicht aus den Augen lassen: Er ist immer für eine Überraschung gut, wie „Da Real Thing“ zeigt. So melodisch und einfühlsam VARIOUS ARTISTS / LIMITED PEARLS mixed by Virginia & DJ Garcia (Peppermint Jam) File under > House www.peppermint-jam.com „A collection of the finest club pearls by peppermint jam records” - so der Untertitel dieser ersten Ausgabe der neuen Compilationserie des oben bereits genannten Plattenlabels. Die Idee ist es, „eine Mischung hochkarätiger und exklusiver Musik aus dem hauseigenen Katalog ... auf einer Doppel-CD zusammenzustellen.“ In banalere Worte gekleidet handelt es sich hier also um eine Labelcompilation im ausführlichen Format. Das Intro mitgezählt wurden insgesamt 25 Titel auf den beiden

illustre Gäste wie Nitin Sawhney, die Roni Size Sängerin MC Nicky Blaze oder Dubmaster King Tubby ins Studio. Diese Platte ist auf Jamaika entstanden und soll eine Hommage an ihren 70er-Jahre Reggae-Sound sein: tiefe Bässe, Steeldrums, Congas und typisch kompakte Bläsersätze. Up, Bustle & Out entwickeln ihren Sound immer weiter, bleiben dabei aber ihren alten TripHop-Roots treu. Auffällig sind die im Vergleich zu früher extrem vielen Vocal-Tracks. Vielleicht bringen es die Jungs ja durch ihr neues Album zu mehr Bekanntheit in unseren Gefilden zu wünschen wäre es ihnen. DW

wenig Überraschendes, liefert dafür aber recht solide Arbeit ab. Ganz klarer Höhepunkt ist der Butti 49 Remix von Emo’s „Relief For Free“, der vielen schon im Sommer im „La Cantina“ schöne Momente beschert haben dürfte. Aber auch der Dorfmeister-Mix von den Funky Lowlives oder Only Child’s Version von den Mo´ Horizons sind nicht zu verachten. Aber mal davon abgesehen, findet man auch viel uninspiriertes Downbeat-Geplänkel, das mich absolut nicht vom Hocker reißt. Für Fans des Labels ein Muss, meines ist diese CD aber nicht wirklich. DW war der begnadete Schreihals lange nicht mehr zu hören. Er kehrt weiter zu seinen Wurzeln zurück, schreit nur noch an erlesenen Stellen, singt wieder beseelt und er stellt die Melodie wieder über das Tempo. Bobby Dixon, der schon den Sizzla-Klassiker „Black Woman And Child“ produziert hat, hat die teils klassischen Riddims mit einer Studioband eingespielt. Eine runde Sache durchweg und eine würdige, zeitgemäße Fortführung der Kooperation zwischen Sizzla und Bobby Digital. JS Silberlingen untergebracht. Mit dabei sind z.B. Can 7, Mousse T., Hakan Libdo, Boris Dlugosch, Mezzoforte, Mr. Mike, Jamie Lewis... Gemixt wurde von Virginia (CD1/16 Titel/60 Min.), die wir noch von „I Rock“ mit Tom Novy kennen, und DJ Garcia (CD2/9 Titel/53 Min.). Die Auswahl ist durchaus sehr uplifting, discoid und ausgesprochen fröhlich, auch an Vocals mangelt es nicht. Die Mixe sind auf beiden CDs gut umgesetzt, die Spannungsbögen sind weniger von einem Auf und Ab geprägt, als dass sie viel mehr ein konstantes Level halten. Zusammenfassend kann ich diese Compilation allen Freunden des funky-disco House empfehlen, alle die tendenziell eher innovativeren Sound bevorzugen, können getrost die Finger davon lassen. AFGH


60

NET.WORDS

SC 01.03

GOTHIC 2 (PC, Rollenspiel) Da könnte man sich doch wirklich in den Arsch beißen. Da besiegen wir im ersten Teil von Gothic einen Erzdämon und vernichten auch noch die magische Barriere, die uns so lange unschuldig gefangen gehalten hat. Leider wurde unser Held bei dem finalen Kampf schwer verletzt und überlebte nur durch die Hilfe des Magiers Xardas, der uns wieder aufgepäppelt und auch gleich noch die neuen Umstände erklärt hat: Ein Orkheer rückt heran, königliche Paladine haben die größte Stadt der Region besetzt, untote Drachen sollen gesichtet worden sein und zu allem Überfluss haben wir durch die schweren Verletzungen wieder alle unsere Fähigkeiten verloren. Höchste Zeit also, dass wir wieder die Maus in die Hand nehmen und das „Auge von Innos“ finden... Gothic 2 bietet zwar eine deutlich kleinere Umgebung als vergleichbare Titel wie Morrowind, jedoch braucht man immer noch eine gute viertel Stunde, um von einem Ende zum anderen zu laufen. Außerdem wirkt die Landschaft viel echter und lebendiger, es gibt überall was zu erleben. In den Städten kann man sich an jeder Ecke mit jemandem unterhalten und in der Wildnis lauern überall fiese Gesellen oder wilde Tiere, die einem das Leben schwer machen wollen. Diesen Bedrohungen begegnet Ihr mit einem schnellem Dreh am Mausrad - und schon zückt Ihr kampfbereit Eure Waffe und kloppt, wie im Vorgänger, per Maus und Bewegungstasten auf die Gegner ein. Die Grafik ist zwar nicht mehr die neueste, aber Jowood hat noch mal das Letzte aus der Engine heraus gequetscht und durch tolle Texturen eine wirklich atemberaubende Umgebung geschaffen. Der Schwierigkeitsgrad ist leider nicht einsteigerfreundlich, die Story jedoch fesselnd. Leider hat auch die Grafikpracht ihre Schattenseiten, denn unter 1,2 GHz und 256 Ram sollte man Gothic 2 erst gar nicht installieren. Sollte man jedoch in der kalten Jahreszeit mal ein paar Stunden Zeit haben, wird man sicher ein paar feurige Stunden in Khorinis haben. Grafik: 90% Story: 90% Spaßfaktor: 90% Langzeitmotivation: 100%

MEDAL OF HONOR - SPEARHEAD (PC, Ego-Shooter-Addon) Herzrasen, feuchte Hände, stockender Atem - so was fühlt man beim ersten Date oder vielleicht auch bei einem guten Actionfilm... Spearhead fühlt sich nicht nur wie ein Actionfilm an, nein, man ist auch noch selber die Hauptperson. Als US-Sergeant Jack Barnes hast DU den Auftrag, zusammen mit Deinen Männern am D-Day hinter den Wehrmachtslinien Brücken zu zerstören, feindliche Versorgungslinien zerschlagen, Truppen-Transporter zu schützen und schließlich sogar nach Berlin vorzustoßen. Meistens seid Ihr im Team zusammen mit bis zu fünf Kameraden unterwegs und müsst Euch gegen die klugen Gegner durchsetzen, die Dank der überarbeiten KI noch mal besser reagieren und zusammen agieren. Leider ist das Programm selbst für ein Addon sehr kurz - aber: Lieber 10 Stunden schweißtreibende Action und ein gnadenlos gutes Intro als dahinplätschernde Handlung und langweilige Gegner. Zusätzlich zu allen Singleplayer-Freuden kommen noch 12 neue Multiplayer-Karten und ein neuer Modus namens Tug Of War, der ein bisschen an Double Domination aus UT 2003 erinnert. Für Freunde von knackiger Action also ein absolutes Muss. Grafik: 90% Story: 100% Spaßfaktor: 100% Langzeitmotivation: 80%

AQUANOX 2 - REVELATION (PC, Unterwasser-Action) William Drake, der junge Erbe einer heruntergekommen Handelsdynastie träumt von einer Söldner Karriere, doch in der Welt ohne Himmel gibt es für ihn nur die langweiligen Handelsgüter, die er in der Tornado-Zone von einem Ort zum anderen transportiert. Bis zu dem Tag, als er einem S.O.S. Signal folgend einem Schiff in Not zur Hilfe eilt und in einen Strudel aus Prophezeiungen, Märchen und Intrigen gerät… Wie schon im Vorgänger dürft Ihr bei Revelation mit einer kleinen Nussschale die Weltmeere durchqueren und die düstere Umgebung so richtig genießen. Durch bestandene Missionen kommen Ihr jedoch langsam zu einem immer besserem Schiff mit entsprechender Ausrüstung. Diese wird auch dringend brauchen, denn in der Welt von morgen, wo kein Lichtstrahl mehr bis an den Grund des Meeres dringt, warten genug Gefahren, die keinen Wimpernschlag zögern, Eure Nussschale in Einzelteile zu zerlegen. Auch wenn Aquanox 2 eigentlich nur als Addon geplant war, so ist es jetzt wahrscheinlich durch die schlechten Umsatzzahlen als vollwertiges Programm erschienen und setzt genau dort an, wo Teil 1 aufgehört hat. Packende Handlung mit vielen actionreichen U-Bootkämpfen, bombastischer Grafik und einer düsteren Story in einer düsteren Umgebung. Freunde von seichtem Planschbecken-Spaß sollten dieses Programm lieber meiden, alle anderen werden ihren Spaß an den düsteren Unterwassergefechten haben. CD Grafik: 90% Story: 70% Spaßfaktor: 90% Langzeitmotivation: 80%

UNREAL CHAMPIONSHIP (XBox, Ego-Shooter) Sport ist Mord! So sieht’s auch bei Infogrames’ neuestem X-Box-Spiel Unreal Championship aus. In diesem Ego-Shooter gibt es nämlich keine Story, es geht nur um den knallharten Kampf. Im Einzelspieler-Modus, dem Kernstück des Games, wählt Ihr erst Euren Spieler aus und setzt danach ein Team aus vier weiteren Warriors zusammen. Aus ca. 40 Rassen von Robotern bis hin zu Aliens ist für jeden etwas dabei. Mit Eurer Mannschaft tretet Ihr dann gegen feindliche Truppen in ca. 25 Levels an. Von fünf Disziplinen (wie Team-Deathmatch, Capture the Flag usw.) steht Euch am Anfang erst eine zur Verfügung. Durch dreimaliges Siegen gegen Bots schaltet Ihr die diversen Modi frei. So steigt Ihr die Karriereleiter immer höher, bis Ihr am Schluss gegen die eigenen Team-Mitglieder antreten müsst. Über die Grafik braucht man gar nicht viel schreiben: Gigantische Arenen, geniale Schatteneffekte, bombastische Explosionen; Partikeleffekte wohin man schaut, selbst Bots fallen bei Treffern in die entsprechende Richtung. Leider ist der Einzelspieler-Modus recht kurz, doch durch die vielen Möglichkeiten des Multiplayers (X-Box live unterstützt!) seid Ihr wochenlang beschäftigt. Es macht einfach tierisch Spass, seinen besten Kumpel mit der Flak Cannon 3.0 ins Jenseits zu blasen... yes! Fazit: Ein MUSS für jeden Action-Fan, tolle Grafik, super Steuerung, geniale Waffen. Grafik: 90% Sound: 90% Spielspaß: 90% Langzeitmotivation: 90%


STAR WARS / JEDI KNIGHT 2 - OUTCAST (XBox, Ego-Shooter) Was denn, schon wieder ein Star Wars Game…?! Wir als alte Jedi-Meister griffen natürlich gleich blind zu (wie bei jedem Star Wars Spiel) und sackten das Ding erst ma’ ein. Aber was Lucas Arts (Raven) hier auf die kleine Scheibe gepresst hat, ist wirklich NOT BAD!!! Ihr übernehmt die Steuerung des jungen Jedis Kyle und bahnt Euch Euren Weg in bewährter Ego-Shooter Perspektive durch Massen von Sturm-Truppen und Generälen. Zu Anfang des Spiels steht Euch der beliebte Blaster oder ein Wookie Bogen zur Verfügung, wobei Kyle erst in späteren Levels in den Genuss des Lichtschwertes und der MACHT kommt. Sobald Ihr das Lichtschwert aktiviert, schaltet das Spiel automatisch in die Third-Person Perspektive (à la Lara Croft). Die Kämpfe erweisen sich nun leider schwieriger, da die Steuerung etwas schwammig wird und somit die Treffer leicht zur Glücksache werden können. In Sachen Grafik zeigt sich das Spiel von einer guten Seite. Indoor- sowie Outdoor-Levels sind grafisch schön in Szene gesetzt und mit glatten und scharfen Texturen überzogen. Ihr müsst zwar mit leichten Slowdowns kämpfen, die aber keineswegs den Spielfluss beeinträchtigen. Für Langzeitmotivation sorgen natürlich diverse Multiplayer Modi (Capture the Flag, Death Matches usw.), die Ihr gegen Bots oder Freunde bestreiten könnt. Fazit: Sehr langes Ego-Shooter Abenteuer im Star Wars Universum mit kleinen Macken, aber sehr motivierend!!! Grafik: 90% Sound: 70% Spaßfaktor: 80% Langzeitmotivation: 90%

SEGA SOCCER SLAM (XBox, Fun Soccer) Jeder, der hier ein ernstes Fußballspiel erwartet, sollte lieber gleich heim zu Tante Käte gehen! Keine Spielregeln, null Simulationsfaktor, supereinfache Steuerung und coole Comic-Grafik. Die einfache Steuerung stellt sich aber schnell als der größte Kritikpunkt heraus. Selbst Anfänger steuern die Comic-Charaktere wunderschön über den virtuellen Rasen (Dank ausführlichem Tutorial). Sogar Trick-Schüsse sind da kein Problem mehr. Spielmodi gibt es bei Sega Soccer Slam jede Menge, neben Karriere-, Turnier- und Arcarde-Varianten stehen Euch verschiedene Minispiele zur Verfügung. Die Grafik ist zwar nicht spektakulär, bleibt aber stets flüssig und sieht recht sauber aus. Fazit: Spaßiger Fun Soccer für zwischendurch, der durch den bunten Grafikstil etwas Abwechslung in den ernsten Fußball-Sport bringt. RW Grafik: 70% Sound: 70% Spielspaß: 80% Langzeitmotivation: 70%

JAMES BOND 007 - NIGHTFIRE (PS2, Adventure Ego-Shooter) Parallel zum Launch des neuen Bond-Streifens in den Kinos kommt ein Konsolenspiel auf den Markt. Das hat zwar nix mit dem aktuellen Film zu tun, aber das ist ja auch nicht weiter schlimm, solange die Erwartungen erfüllt werden. Da sind wir schon beim Thema: Filmumsetzungen sind, bis auf wenige, eher ungenügend gewesen. Um so überraschender ist „Nightfire“. Im Prinzip ist es wie ein Ego-Shooter aufgebaut und integriert den Spieler in eine klassische Bond-Story mit vielen Extras und Feinheiten. Beispiele hierfür sind die detailreichen Personen, denen Du z.B. auf einer Cocktailparty begegnest und die auf Deinen Anblick oder auch komischen Gang reagieren. Natürlich fehlen auch im Spiel nicht die bekannten Bond-Girls. Die hübschen Zweibeiner tragen immer knappe Kleider, verhalten sich teilweise zickig, verfallen aber letztendlich doch dem Charme des britischen Agenten. Grafik: 80% Sound: 80% Spielspaß: 80% Story: 90%

TONY HAWK’S PRO SKATER 4 (PS2, Sport-Simulation) Pro Skater 4 ist mehr als eine gelungene Fortsetzung der Reihe. Grafisch, spielerisch und auch vom Umfang wird der PS2-Vorgänger, genauso wie die gesamte Konkurrenz, in den Schatten gestellt. Selbst ein Tony Hawk Fan, der schon alle drei vorhergehenden Titel ewig gezockt hat, wird sich hier für einige Aufgaben warm anziehen müssen. Da ich selbst schon ausreichende THPS-Erfahrung hatte, kann ich nicht beurteilen, wie ein Rookie mit dem Spiel zurecht kommt, aber ich gehe davon aus, dass dieser auch vom Gameplay und den vorhanden Möglichkeiten gefesselt sein wird, und dann als „Tony Hawk-Junkie“ endet. Grafik: 90% Sound: 90% Spielspaß: 90%

Alle Spiele erhältlich bei

Freiburg.

ROLANDS NEUER GROOVE-GIANT MC-909 Die Bezeichnung „Groove-Box“ geht auf ein damals revolutionäres Konzept der Roland MC-303 zurück. Der technische Fortschritt ermöglichte es, die bis dahin populären Drummaschinen mit erweiterten Features auszustatten und damit eine neue Gerätegattung zu konzipieren. Die MC-909 Sampling Groovebox ist eine optimale Lösung für die Produktion von Dance Grooves und anderen Sample-basierten Aufnahmen. Sie verfügt über eine umfangreiche Sequenzer-Umgebung für MIDI- und Audiodaten inkl. leistungsfähiger Sampling/Resampling-Funktionen, einen professionell ausgestatteten Synthesizer mit der Qualität der Roland XV-Serie, neue aktuelle Sounds im Wave ROM, eine WAV/AIFF/SMF-Import und ADExport-Funktion via USB, einen groß dimensionierten Pattern-Sequenzer, einen internen Digital-Mixer, Echtzeit-Controller und ein großes Display mit bewegten graphischen Darstellungen. Mit der neuen Mastering-Funktion kann die komplette Produktion - von der Idee bis zum fertigen Mix - in der MC-909 durchgeführt werden. Mit Hilfe der V-LINK-Funktion lassen sich digital Video-Prozessoren (wie z.B. EDIROL DV-7) zur MC-909 synchronisieren. Damit ist es möglich, Patterns, Audio Grooves und Videodaten synchron abzuspielen und zusätzlich die Videobild-Daten in Echtzeit zu manipulieren. Ideal für die steigende Zahl der Video-Jockeys und DJs, die mit Videosequenzen arbeiten. Die perfekte Integration von MIDI-Sequenzen und Audio-Phrasen macht die MC-909 zu einer Weg weisenden Groove Workstation für das Erstellen von aktuellen und modernen Groove-Patterns. Mit der Auto-Sync Funktion verfügt die MC-909 über einen leistungsfähigen Echtzeit Timestretch Modus, der es per Knopfdruck ermöglicht, Samples in verschieden Geschwindigkeiten mit MIDI-Daten in beliebigem Tempo zu synchronisieren. Auch an die Live-Performance wurde gedacht. So verfügt die MC-909 über zwei unabhängige D-BEAM Controller und einen Turntable Emulator. Eine großzügige Anzahl von analogen Bedienelementen (alleine 16 Drehknöpfe, 13 kleine Slider und neun große Slider, 17 Pads) lassen zusammen mit dem großen Display die Bedienung zur Freude werden. Fazit: Die Kinderkrankheiten der Vorgängermodelle wurden eliminiert und die aktuelle Standardtechnologie integriert. Fehlen nur noch die knappen 2.000 € für den Kauf! www.mc-909.com CG



subculture-januar-2003