Issuu on Google+


INTRO

RECORD STORE DAY

Thematisch eher ungewohnt an dieser Position im Magazin, habe ich mich, wenn auch leicht ferngesteuert von ausgeprägter Liebe zur Musik im Allgemeinen und der Begeisterung für die Sache im Speziellen, dazu hinreißen lassen, hier einen Artikel zu bevorstehendem Record Store Day stattfinden zu lassen. Hier also unsere kleine Anfixe: Seit 2007 existent, gilt der RSD - (noch) nicht unbedingt hierzulande, aber international halt schon - ja als Feiertag des unabhängigen Tonträgerhandels. An dem traditionell dritten Samstag im April, dieses Jahr der 21., werden exklusive Tonträger veröffentlicht, InStore-Gigs abgehalten und Autogrammstunden angezettelt. Die Liste der Releases beinhaltet oft aufwendig gestaltete, limitierte, exklusive und Schrägstrich oder spezielle Special-Releases von Kandidaten wie Bowie, Iggy Pop, Springsteen, Coldplay, Lana del Rey, ABBA, Sex Pistols, Tortoise, Trentemöller, Dylan, Gorillaz, Gallagher, Deichkind, Kraftklub und Fehlfarben, um jetzt mal nur einige zu nennen. Auch Metallica veröffentlicht zum Beispiel ihre EP „Beyond Magnetic“ auf silbernem Vinyl und Audiolith Records einen Labelsampler mit rarem Stuff. Das ist doch mal was! Ebenso gibt‘s Sperenzchen wie die herzförmige, auf rotem Vinyl gepresste Single „Baby Love“ / „Stop In The Name Of Love“ der Supremes zu kaufen. Oder hier, der Formatgag: Das Album „Der König Tanzt“ von Fettes Brot Rapper König Boris erscheint vorab als „Playbutton Edition“, sodass der geneigte Hörer es jederzeit abspielbar, z.B. am Revers seiner Trainingsjacke, mit sich führen kann.

Immernoch Relevanzzweifel? Bitte: Thees Uhlmann ist der Botschafter des deutschen RSD, Iggy Pop wurde als internationaler Schirmherr ausgerufen und die ZDF / ARTE Produktion „Vinylmania“ als offizieller Film 2012 (2011 war es „Sound It Out“, siehe Rubrik Newsflash in dieser Ausgabe) verkündet. Von den in Freiburg diesbezüglich in Frage kommenden Outlets, also Compact Disc Center (Schiffstraße 8), Maikäfer (Adelhauserstraße 15), Mono (Gartenstraße 11), O-Ton Jazz & World (Nussmannstraße 14), RecordStore (Hildastraße 17), Urban Record Store (Im Glaser 31), Zweitausendeins (Waisenhausgässle 3) hat sich primär das FLIGHT 13 (Stühlinger Straße 15) herausgeschält. Hier spielt dann am 21.04. die Band Holmes (Cargo Records) und es wird ein Kistchen Vinylspecials, Knabbereien sowie kühle Getränke geben. Der Urban Record Store und das Mono befinden sich indes noch in der Planungsphase ihrer anvisierten Teilnahme. Unser bescheidener Beitrag hierzu: An besagtem Termin, ab 20 Uhr und bei freiem Eintritt, gibt es eine bezugnehmende Filmvorführung im The Great Räng Teng Teng. subculture — secret cinema!

Check: www.recordstoredaygermany.de


NEWSFLASH

THE FIRST RASTA

DIE WURZELN DER RASTAFARI-RELIGION Ideen aus der Bibel, von Marx, Eisenstein und Gandhi — Leonard Percival Howell alias The Gong vereinte sie alle zu einer neuen Weltanschauung: Rastafari. Weltberühmt wurde diese durch die Musik von Bob Marley, Max Romeo, The Abyssinians und vielen weiteren Reggae-Artists. Doch Leonard Percival Howell war weit mehr als der Begründer der Rastafaribewegung, er war Matrose, Weltreisender und Revolutionär. Seinen Spuren folgend begibt sich der Film „The First Rasta“ auf eine Reise durch die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sie führt von Jamaika über Panama, New York und Russland

bis in die, von ihm gegründete, Rastafari-Kommune Pinnacle. Howells Lebensgeschichte erzählt von jamaikanischen Aufständen — erst gegen King George und später gegen die moderne Form der Sklaverei globaler Bananenkonzerne. Aber sie zeigt auch in beeindruckenden Szenen die aufkommende Industrialisierung in Panama und die Blütezeit der schwarzen Kultur im New York der zwanziger Jahre. Dazu gibt es Kommentare von Reggaegrößen wie Max Romeo, The Abyssianians, Count Ossie Drummers oder Miss Audrey Whyte Lewis. Ab 26. April im Kino. µ www.facebook.com/TheFirstRasta

SING YOUR SONG DAY-O, DAY-AY-AY-O

Seinen „Banana Boat Song“ kennt fast jedes Kind auf dieser Welt. Der mittlerweile 85-jährige Sohn karibischer Einwanderer, Harry Belafonte, hat über 100 Millionen Schallplatten verkauft und spielte in mehr als 40 Filmen mit. Mit lässigem Understatement, überschwänglicher Freundlichkeit und einem strahlenden Lächeln wusste er sich aber auch immer schon politisch zu engagieren, kämpfte an der Seite von Martin Luther King Jr. für schwarze Bürgerrechte in den USA

und mit Nelson Mandela gegen die Apartheid in Südafrika. Und auch heute noch ist er ein scharfer Kritiker der amerikanischen Außen- und Sozialpolitik, der nach wie vor weiß wie man Aufsehen für seine Sache erregt. Nachdem letzten Monat Harry Belafontes Autobiografie „My Song“ erschien, kommt nun der passende Lebensgeschichte skizzierende Dokumentarfilm „Sing Your Song“ von Susanne Rostock in die Kinos. Ab 19. April im Kino. µ www.singyoursongthemovie.com

SOUND IT OUT

THE VERY LAST RECORD SHOP Der unabhängige Vinyl-Plattenladen ist eine seltene Spezies geworden. Dem Druck großer Ketten und OnlineRiesen hat im Nordosten Englands einzig Sound It Out standgehalten. Der letzte Laden seiner Art ist heute eine kulturelle Enklave in einer der abgelegensten Regionen des Landes. Ein gewaltiges Archiv der Erinnerungen, in dem von Abba bis Zappa alles gesammelt wird und in dem die renitenten Vinyl-Verteidiger noch die Kunst des Suchens und Findens, des Stöberns und Ordnens zelebrieren. Musikalische Wissenslücken weiß ShopBesitzer Tom Butchart stets zu füllen,

und so ist Sound It Out Records heute noch der Lebensmittelpunkt für eine erstaunliche Ansammlung von Originalen — vom Status Quo-Verehrer über Metal-Liebhaber bis zum Gartenlauben-DJ. Regisseurin Jeanie Finlay wuchs gerademal fünf Kilometer entfernt auf und verdankt ihre Liebe zur Musik auf Vinyl dem Laden, dem sie nun ein filmisches Denkmal setzte. Der offizielle Film des Record Store Day 2011 ist ein Film voll skurriler Charaktere, schöner Musik und längst vergessener Plattencover. Ab 10. Mai im Kino. µ www.sounditoutdoc.com


DIETER MEIER

WORKS 1969–2011 AND THE YELLO YEARS

RED BULL EDITIONS FLÜGEL FÜR JEDEN GESCHMACK

Mit dieser Ausstellung präsentiert das ZKM Medienmuseum das Werk des Züricher Künstlers und Multitalents Dieter Meier, so auch seine Tätigkeit als Film- und Videoclip-Regisseur. Bereits Meiers künstlerische Anfänge sind von einem radikalen und absurd-humorvollen Situationismus geprägt, der ihn immer wieder zu Aktionen auf öffentlichen Plätzen und unmittelbaren Auseinandersetzungen mit Passanten inspirierte, verrät uns die Pressemitteilung. 1970 ging er für eine Ausstellung in München zwölf Stunden lang durch die Stadt und markierte mit gestempelten Uhren-Aufklebern jede Minute, wo er gegangen, gestanden oder geruht hatte. Seine Ausgefallenheit war es auch, die die Songs und Videos von Yello wie z.B. „The Race“ oder „Oh Yeah“ weltbekannt machte. µ www.zkm.de > Fr. 6.04. — So. 19.08. / Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe

Die Nummer 1 in punkto Energydrinks bringt Farbe ins Spiel. Präsentiert werden gleich drei neue Drinks in den einzelnen Farben von Red Bull. Während die Red Edition sich an herb-süßer Cranberry orientiert, schmeckt die Blue Edition nach fruchtig-frischer Heidelbeere und die Silver Edition nach spritziger Limette. Enthalten sind zudem die bekannten ausgewählten Inhaltsstoffe Taurin, Koffein, Glucuronolacton, B-Komplex Vitamine, Saccharose, Glukose und reines, alpines Quellwasser. Genau wie original Red Bull, steigern sie die Leistungssowie Reaktions- und Konzentrationsfähigkeit, erhöhen den Wachheitsgrad und regen den Stoffwechsel an. µ www.redbull.de

CHEYENNE

JW / TL

NEVER FOR MONEY, ALWAYS FOR LOVE Cheyenne (Sean Penn) war ein gefeierter Rockstar und obwohl er mittlerweile 50 Jahre alt ist, sieht er immer noch so aus wie damals: ein Goth mit schwarzen, toupierten Haaren, weiß geschminktem Gesicht und rotem Lippenstift. Seit Jahren lebt er zurückgezogen mit seiner Frau Jane (Frances McDormand) in einer Villa in Dublin, immer leicht schwankend zwischen gepflegter Langeweile und schleichender Depression. Doch dann führt ihn der Tod seines Vaters, mit dem er 30 Jahre nicht gesprochen hatte, zurück nach New York. Hier erfährt er, dass dieser davon besessen war Rache zu nehmen für die schrecklichste Demütigung seines Lebens: Auschwitz.

Cheyenne beschließt, die Suche seines Vaters fortzuführen und begibt sich auf eine Reise, die ihn erst ins Herz der USA und schließlich vor allem zu sich selbst führt... Paolo Sorrentinos erster englischer Film entpuppt sich als ausbalanciertes Roadmovie um einen notorisch depressiven Rocker mit hintergründiger Komik. David Byrne von den Talking Heads, deren Song „This Must Be The Place“ hier Pate stand, ist obendrein auch für einen Großteil der musikalischen Untermalung des Streifens zuständig. Ab 5. April auf DVD, Blu-ray und online. µ www.cheyenne-derfilm.de Wir verlosen 3 x 1 DVD auf www. facebook.com/subculturemagazine!


NEWSFLASH

BW-SLAM 2012

POETRY SLAM LANDESMEISTERSCHAFT Poetry Slams erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Fakt! Über 150 Events finden monatlich bundesweit statt, allein rund 30 hiervon in Baden-Württemberg. Grund genug also eine Meisterschaft auszutragen, die seit 2009 als Wanderveranstaltung existiert und nun als zweitägiges Festival Premiere in Freiburg feiert. Zu diesem Vorhaben reisen nicht nur die Dichter der jeweiligen Szene an, sondern auch die Veranstalter der Events in den einzelnen Regionen. Am Freitag, den 27. April, geht es ab 20 Uhr los mit den Vorrunden im Café Atlantik und der MensaBar, bevor am nächsten Tag das große Finale im Freiburger Theater, unter der Moderation von Sebastian23 ruft. Hier werden zudem bereits ab 17 Uhr die U20-Slammer ihre Endkämpfe ausfechten. > Fr. 27. — Sa. 28. April / Café Atlantik, MensaBar & Theater, Freiburg

SEA OF LOVE

DIE PARTY GEHT WEITER Die Sea Of Love gilt mittlerweile als Instanz auf der nationalen Festival-Agenda. Nicht nur deswegen hat die neue Veranstalterkonstellation mit der KOKO Festival GmbH alles gegeben, um das Festival weiterhin an Ort und Stelle stattfinden zu lassen. Etwas kompakter und mit optimierten Organisationsstrukturen soll es dieses Jahr wieder das elektronische Sommerhighlight des Breisgaus werden. Unlängst wurde das Programm bekanntgegeben. Here we go: Gorillaz Sound System, Deichkind, Carl Cox, Mr. Oizo, Fritz Kalkbrenner, Turntablerocker, Lexy & K-Paul, Karotte, Birdy Nam Nam, Bonaparte, Seth Troxler, Ellen Alien, Moonbootica, Karotte, Monika Kruse, Pan Pot, The Koletzkis und viele mehr werden der ausgelassenen Open-Air-Laune frönen und für angemessene Beschallung sorgen. Tickets sind bereits im Vorverkauf für 76,45 Euro erhältlich. µ www.seaoflove.de > Sa. 14. — So. 15. Juli / Tunisee, Freiburg

CAMPUS OPEN AIR

STUDENTENPARTY XXL Die Hochschule Offenburg hüllt sich in elektronische Sommerluft und lädt zum großen Partyformat. So fährt man an Ort und Stelle national renommierte Acts auf, um das studentische Publikum mit elektronischen Beats und Bässen zu unterhalten. Mit dabei sind Lexy & K-Paul, die seit Jahren auf ihrer selbst initiierten Welle aus kommerziellem Erfolg und szeneaffinem KnowHow surfen und mittlerweile weltweit als Live-Act begeistern. Hinzu gesellt sich Sascha Braemer, der schon mit dem Projekt Heinrichs & Hirtenfellner ordentlich Lorbeeren erntete und spätestens in Kooperation mit Niconé, alias besagtem Lexy, mit den Track „Thank You“ auf so mancher All-Time-Favourite-Liste landete. Dritter Headliner im Bunde ist Felix Kröcher, seines Zeichens der Mann, der treibende und funktionale Technomusik zurück auf die Tanzflure der Republik beförderte und seit Jahren die DJ-Bestenlisten der Magazinvotings anführt. µ www.campus-offenburg-open-air.de > Sa. 2. Juni, 11 Uhr / Hochschule, Offenburg

DAY & NIGHT

SPRING EDITION 2011 war ganz klar das Jahr der Open-Air-Festivals. Und weil sich der Trend auch 2012 ohne Zweifel fortsetzen wird, verlegt man den Beginn der diesjährigen Festival-Saison kurzerhand ein gutes Stück nach vorne. Der Startschuss fällt mit der Day & Night Spring Edition, die am 5. Mai im Sindelfinger Glaspalast stattfinden wird. Mit Künstlern wie Dubfire, Rush, Karotte, Pan-Pot, Extrawelt, Format:B, The Advent, Felix Kröcher, Matthias Tanzmann, Tania Vulcano oder Klaudia Gawlas ist, wie auch bei der konventionellen Day & Night, für jeden Geschmack etwas dabei. Tickets sind bereits für 47,70 Euro über die Festivalhomepage verfügbar. µ www.dayandnight-festival.de > Sa. 5. Mai, 14 Uhr / Glaspalast, Sindelfingen


BIG BANG

SECHS FLOORS FÜR EIN HALLELUJAH Mit einer neuen großflächigen Offlocation expandiert die Big Bang am Tag vor Christi Himmelfahrt und schafft so Platz für ganze sechs Floors, auf denen sich zahlreiche Künstler der elektronischen Musikszene ordentlich austoben können. Mit dabei sind unter anderem M-nus-Scheffe Richie Hawtin, Frankreichs Großmeister Laurent Garnier, der sein Projekt L.B.S. mit einem 5-Stunden-Set präsentiert, Mathias Kaden, The Advent, Cari Lekebusch, Matador, Eric Tarlouf, Meda und eine Vielzahl regional bekannter Plattendreher. Karten gibt’s im Vorverkauf für 29 Euro zzgl. Gebühr oder an der Abendkasse für 35 Euro. µ www.bigbangevent.de > Mi. 16.05., 21 Uhr / Universal D.O.G. + Offlocation, Lahr

MAYDAY

MADE IN GERMANY Nach über 20 Jahren verpasst die Mutter aller Raves sich selbst das Gütesiegel „Made in Germany“ und erwartet wie schon im letzten Jahr wieder über 25.000 feierfreudige Besucher. Diese dürfen sich freuen auf

über 50 Acts, welche sich angekündigt haben, um die fünf Floors der Dortmunder Westfalenhallen mit 24.000 Quadratmetern Fläche zu beschallen. Unter ihnen sind Paul van Dyk, Ferry Corsten, Westbam, ATB, Sven Väth, Carl Cox, Chris Liebing, Karotte, Tube & Berger, Kollektiv Turmstrasse uvm. Tickets gibt’s im Vorverkauf für 54 Euro und an der Abendkasse für 63 Euro. µ www.mayday.de > Mo. 30. April, 18 Uhr / Westfalenhallen, Dortmund Wir verlosen 2 x 2 Tickets auf www.facebook. com/subculturemagazine!

ZELT-MUSIK-FESTIVAL

30 JAHRE MUSIKALISCHER VOLLKONTAKT Die Mutter aller südbadischen Festivitäten begeht ihr 30. Jahr und lässt uns ein weiteres Mal auf vielfältiges Musikprogramm und unterschiedlichste Aktivitäten für Jung und Alt freuen. Auf der Agenda stehen bereits Konzerte von Patti Smith, Keb’ Mo, Dieter Thomas Kuhn & Band, Jupiter Jones, The BossHoss, Tim Bendzko, Boy, Blumentopf, Dendemann, Janelle Monáe, Kurt Krömer und In Extremo. Tickets zu den jeweiligen Veranstaltungen sind bereits erhältlich. µ www.zmf.de > Mi. 4. — So. 22. Juli / Mundenhofgelände, Freiburg

Der Film REAL STEEL spielt in der Zukunft: Charlie Kenton (Hugh Jackman) war einst ein erfolgreicher Profi-Boxer, bis High-Tech-Roboter die Menschen im Ring ablösten. Jetzt schlägt er sich als kleiner Promoter mit selbstgebauten Robotern in Undergroundkämpfen mehr schlecht als recht durchs Leben. Zum Release von DVD und Blu-ray am 12. April verlosen wir 3 x 1 DVD, sowie 3 x 1 Real Steel Notizbuch. //////////////////////// Teilnehmen wollen? Mailto win@subculture.de! //////////////////////////////////// Die SEXINVADERS bringen mit „Metropolis“ (in Anlehnung an den legendären Stummfilm) ihre neuste EP auf den Markt und zelebrieren dies bei ihrer Releaseparty am 8. April im Berliner Gretchen. Musikalisch ist es den beiden Berlinern gelungen, den Science-Fiction-Charakter des Films mit elektronischer Musik zu verbinden. Flankierend hierzu verlosen wir 2 x 1 Metropolis T-Shirt. JW / TL


PARTYPICS

Markus Kavka / Jazzhaus


Torsten Kanzler / Inside Ida Engberg / Stinnes


PARTYPICS

Jacuzzi Boys / JPB

L端tzenkirchen / Stinnes

Jacuzzi Boys / JPB


Gebrüder Teichmann / Waldsee

Âme / Waldsee

NEUE / AKTUELLE PARTYPICS AUF WWW.SUBCULTURE.DE

41. DARK DANCE (269 PICS) / UNIVERSAL D.O.G. / LAHR / 17.03.2012///////////////////////////////////////////// STEREO TAM TAM (92 PICS) / KGB / FREIBURG / 03.03.2012 ////////////////////////////////////////////////////// ELECTRONIC DISCO (194 PICS) / STINNES PARK / FREIBURG / 02.03.2012 ////////////////////////////////////// ES IST FREITAG (67 PICS) / INSIDE / EMMENDINGEN / 02.03.2012 /////////////////////////////////////////////// …und noch weitere Galerien aus dem Monat März!


INTERVIEW www.gomma.de/munk

MUNK

Munk ist das Projekt von Mathias Modica, einem der Köpfe hinter Gomma Records, das im Jahre 2005 mit dem Debüt-Album »Aperitivo« an den Start ging und mit der Single »Kick Out The Chairs« einen waschechten Clubhit landete. Soundtechnisch verortet ist Munk zwischen tanzbaren Beats und organischen Klängen, oder wie das Londoner i-D Magazine es beschreibt: Future Disco und Psycho Soul. Am 27. April spielt Munk in der Jackson Pollock Bar zu Freiburg. JW & SS

Was hat Munk zu bedeuten? Gar nix. Zumindest kann ich mich nicht erinnern wie ich drauf gekommen bin... Bist du lieber als DJ oder mit der Munk-Live-Band unterwegs? Beides macht Spaß. Das DJing weil ich das anders als viele anderen DJs so betreibe, dass ich versuche eine Geschichte zu erzählen, Energie langsam aufzubauen und nicht einfach nur Platten zu spielen die gut zusammenpassen oder gerade Trend sind. Das Live-Ding ist natürlich anders weil das Set vorher schon feststeht. Dafür entwickelt sich durch die Euphorie, die meist beim Publikum ausbricht, bei mir und der Band dann auch eine ganz andere Art von Adrenalinschub... auch cool… hehe. Es soll ein neues Album von dir geben, was darf man erwarten? Oh das dauert. Winter wohl. Ist aber fertig... fast.

Auf der Website von Gomma propagiert Ihr: „You're not alone in the disco, baby!“. Für was steht Gomma im Jahr 2012 und wo geht die Reise hin? Wir haben letztes Jahr fünf neue Artists gesignt, die jetzt dann alle bald mit Alben kommen. Jeder Act hat seinen ganz eigenen Stil. Alle heben sich ab von dem, was sonst so auf anderen Labels passiert. Stilistisch aber sehr schwer einzuordnen. Was ja eh das ziel von Gomma ist: neue Sounds und neue Arten von Typen propagieren, die abseits stehen von aktuellen Moden. Gleichzeitig haben wir uns von ein paar der „alten“ Gomma Disco-Rock-Acts getrennt, weil wir uns weiterentwickeln wollen. Die bekannteste Trennung war wohl die von WhoMadeWho. Im Guten! Aber Kompakt Records scheinen wohl jetzt auch Discomäßig abgehen zu wollen und haben uns und der Band so ein interessantes Angebot gemacht, dass wir nicht nein


sagen konnten. Ist ja auch nett zu wissen, wenn plötzlich die großen deutschen Technolabels so klingen wollen wie Gomma vor fünf Jahren. (Die neuen Gomma Acts: Esperanza, eine PsychedelicElectronic-Band aus Italien; The KDMS, Indie-Disco aus London; The Barking Dogs, Outsider-House für Durchgeknallte und Mercury) Du hast die letzten Jahre in Marseille gelebt. Ging dir Deutschland auf die Nerven? Ich lebe immer noch dort, seit drei Jahren. Deutschland ist super, München geht ab ohne Ende. Ein Club nach dem anderen macht auf. Berlin ist eh cool und ich bin einmal im Monat dort. Aber Marseille ist halt was anderes. Fast wie Afrika: 60% Araber, viele Künstler, denen Berlin zu Klischeemäßig ist... das macht Spaß dort. Fast wie Marrakesch in den 70ern. :) Ich habe gelesen in Brasilien kamen 1.700 Leute zu eurer Labelparty. In Deutschland eigentlich undenkbar. Wo rockt Gomma zur Zeit am heftigsten? Mexico und Brasilien sind schon krass gerade. In Mexico war ich 2011 zweimal auf Tour. Übervolle Läden und die Leute singen die Munk-Songs mit. Aber in den USA geht gerade auch gut was. Gerade gestern haben wir gehört, dass Snoop Dogg, wenn er Platten auflegt, gerne Gomma spielt (kann man auch auf seinem aktuellen DJ-Mix hören). Ich hab ne fette Tour im Sommer etc. ­— wir sind zufrieden. Ist München immer noch der Gomma Hauptsitz oder was passiert wenn man so global unterwegs ist wie du — Stichwort „Made in Monaco“? Das Gomma Office ist dort. Administration usw., das ganze A&R, Images etc. kann ich ja per Skype und E-Mail von überall machen. Das ist ja das tolle an der heutigen zeit, die Welt ist klein geworden. Gomma und die Disco Tradition — ist Giorgio Moroder noch Vorbild? Immer... Logo... aber auch Zappa, Miles Davis und Igor Strawinski... Kannst du den Gomma-Style in Worte fassen und was spielt Munk wenn er auflegt am liebsten? Funk. Elektronisch. Drei Platten die immer dabei sind? Munk / La Musica (muss halt sein... hehe), Pino Dagio / Qual Idea, Lil Louie.

MUNK PERFORMT AM 27. APRILL IN DER JACKSON POLLOCK BARR FREIBURG.G


STECKBRIEF

DJ DYNAMITE

DJ Dynamite formte Anfang der 90er zusammen mit Samy Deluxe die Band Dynamite Deluxe, welche später, dann als Trio mit Produzent Tropf, Meilensteine für den deutschen HipHop legen sollte und mit weiteren kreativen Köpfen das legendäre Label Eimsbush zum Erfolg führte. Doch auch international und im Bereich Reggae/ Dancehall ist der integre Hamburger seit langem umtriebig und kann neben einer beeindrucken den Gästeliste nationaler Homies auch auf Zusammenarbeiten mit Estelle, Jr. Reid, Artful Dodger, Diamond D oder Aidonia zurückblicken. Als DJ kann Dynamite mit seinem soundsystemgeprägten Stil somit auf knapp 20 Jahre Cluberfahrung zählen, die er gewiss auch bei „10 Jahre Catch A Fire“ entsprechend einzusetzen weiß.

µ www.facebook.com/innadidance

Name: DJ Dynamite Geburtsort / Wohnort: Hamburg Alter: 30+ DJ / Live-Act seit: DJ seit Ende der 80er /  Live-Act seit Mitte der 90er Umfang Plattensammlung: 4.000+ Größter Erfolg: 17 Jahre am Start and goin’ hard! Größte Niederlage: ...aus jeder gestärkt rausgearbeitet Best Gig ever: Schon einige, aber der Beste kommt noch Lieblingsplatte: unmöglich zu beantworten Lieblings-Künstler: unmöglich zu beantworten Musikalisch stilprägend: HipHop, Reggae, Soul & Blues Lieblings-DJ-Kollege: DJ Big Ted Lieblingsgetränk: Kaffee Lieblings-Film / -Buch: Wag The Dog Favourite Sneaker / Shirt Brand: Mahagony Resident Events: Inna Di Dance Best Club: Xtra Zürich Best Event: Catch A Fire ;) Best Festival: London Carnival Best MP3 / Recordstore: Mediafire / Groove City HH Pioneer oder Allen & Heath: Pioneer SoundCloud oder Facebook: Facebook Größtes Laster: Sweets Größte Tugend: Ehrlichkeit Lebensphilosophie: Everything happen fi a reason Lieblingsverein: Hamburger SV Eine einsame Insel, ich und... Da hätte ich schon  die ein oder andere Lady im Kopf


VILLAGE PEOPLE www.jawala.de www.jawalafestival.jimdo.com

Welche Projekte und/oder musikalische Aktivitäten laufen zurzeit oder sind geplant? Die Remix Kampagne „Blast Your Ghetto“, bei der wir auf www.soundcloud. com/aljawala alle Einzelspuren unseres aktuellen Albums „The Ride“ zur Verfügung stellen, damit Ihr sie remixen könnt.

ÄL JAWALA

Wer, wo, was? Äl Jawala — die Balkanbeat-Pioniere aus Freiburg veranstalten ihr zweitägiges Jawala Festival im E-Werk Freiburg. Das erste Jawala Festival fand 2010 anlässlich des 10-jährigen Band Jubiläums statt. Am 4. & 5. Mai gibt es nun die Fortsetzung. Wie alles begann: Wir kommen als Band viel herum und treffen dabei oft auf wunderbare Musiker. Es ist uns schon lange ein großes Anliegen die musikalische Landschaft unserer geliebten Heimatstadt zu bereichern. So haben wir zum Beispiel schon 2005 Shantel nach Freiburg gebracht als er noch recht unbekannt war. Inzwischen ist der Bucovina Club, den wir in Kooperation mit dem Jazzhaus veranstalten, eine feste Größe in Freiburgs Nachtleben. Das Jawala Festival im E-Werk ist die konsequente Weiterentwicklung dieser Idee. Wir laden Künstler ein, die uns begeistern, die uns inspirieren, die uns sympathisch sind und von denen wir glauben, dass man sie in Freiburg unbedingt hören muss. Das erste Festival 2010 war ein großes Experiment für uns — ein Wagnis das geglückt ist. Freudestrahlende Musiker, begeisterte Besucher, zufriedene Veranstalter — was will man mehr? Wir machen weiter und lernen dabei immer mehr dazu... In welcher musikalischen Schublade würdet Ihr euch selber am liebsten wiederfinden? Äl Jawalas Schublade ist bekannt: Balkan Big Beats! Für das Festival Programm gelten jedoch andere Maßstäbe. Dort steht die Vielfalt im Vordergrund. Ein großes Schubladenuniversum.

Was macht euch unique, was macht ihr besser / anders als andere? Wir haben uns komplett aus dem Underground entwickelt — ohne größere Strukturen über uns quasi von der Straße bis auf die Clubs und Festivalbühnen auf der ganzen Welt. Und seit 12 Jahren spielen wir in unserer Ur-Besetzung (plus seit 2004 mit Daniel am Bass und Peter am Mischpult). Nennt uns euren aktuell peinlichsten Lieblingstrack: „Holding out for a Hero” von Bonnie Tyler Most flashing Konzerterlebnis 2012: Im ausverkauften Kulturhaus Bukarest Was macht für euch eine gelungene Party aus? Grenzen überwinden! Neues erschaffen und dabei viel Spaß haben. Welchen Song / Track / Tune hättet ihr gerne selbst geschrieben / produziert? „Billie Jean“ Freiburg ist… die Perle des Südens Hier kann man… es aushalten... Fahrrad oder Auto? Tourbus Curry- oder Münsterwurst? Münsterwurst Ganter oder Becks? Rothaus

WIR VERLOSEN 3 X 1 FESTIVALTICKET FESTIVALTICKETG AUF WWW.FACEBOOK.COM /.. SUBCULTUREMAGAZINE ! :


STECKBRIEF

HOLGI STAR

Ich wohne seit circa 20 Jahren in Berlin und hatte das große Glück bei gewissen Umwälzungen live zugegen sein zu dürfen! Zum einen war das der Fall der Mauer, zum anderen der Siegeszug elektronischer Musik und ihre Clubkultur, die in Berlin für mich ihren Anfang nahm. Heute, Jahre später, freue ich mich immer noch jeden Tag aufs neue in dieser Szene arbeiten und wirken zu können, betreibe mit Freude und meinen Partnern meine Labels, veranstalte Events und reise als DJ durch die Gegend.

µ www.holgistar.com

Name: Holger Nielson Geburtsort / Wohnort: Erlangen / Berlin Alter: 40+ Ausbildung: Elektroinstallateur dann Abitur dann Techno! Label: Kiddaz.fm, Stylerockets, Micro.fon, Rompecabeza, Hoodrich DJ / Live-Act seit: langer langer Zeit Umfang Plattensammlung: ca. 8.000 Größter Erfolg: UEFA Cup Sieg 1996 Größte Niederlage: beim Auflegen eingepennt Best Gig ever: neulich im Fundbureau Hamburg Lieblingsplatte: ne Menge Lieblings-Künstler: Lebenskünstler Musikalisch stilprägend: DJ Tanith Lieblings-DJ-Kollege: DJ Emerson Lieblingsgetränk: Bier Lieblings-Film / -Buch: Der Pate / Fear & Loathing in LV Favourite Sneaker / Shirt Brand: Adidas / Du bist kein Berliner Superheld: Der Hulk Resident Clubs: Tresor, Resident Events: Kirschgarten Rave Best Club: Tresor Best Event: Beatfreak Berlin Best Festival: Megavuco / Brasil Best MP3 / Recordstore: Beatport / Decks.de Pioneer oder Allen & Heath: Pioneer SoundCloud oder Facebook: beides! Größtes Laster: Techno Größte Tugend: Techno Lebensphilosophie: Ein Leben lang... Lieblingsverein: Schalke 04 Sonntag ist mein: Panorama Bar Tag


SAVE THE DATE

April / Mai 2012 BEAVIS AND BUTTHEAD

Erstmals 1993 von dem damals noch klingeltonfreien Fernsehsender ausgestrahlt, hat MTV-Network unlängst neue Folgen von „Vollidiot und Arschgesicht“ für April (MTV) beziehungsweise Mai (VIVA) angekündigt. Original, wiedererweckt von Erfinder Mike Judge! Die zwei Metal-Freaks verstießen mit ihrem destruktiven Gammelgehabe noch vor den pöbelnden South-Park-Kindern gegen die politische Korrektheit in Amerikas Gesellschaft und wurden so zu Kultfiguren. Angekündigt hat man, dass Amerikas Musterschüler dieses Mal noch mehr geballte Brain-Power abliefern, um sich über wichtige sozialkritische Themen wie Reality TV, das Internet oder Ultimate Fighting Gedanken zu machen. Hehehehehe, cool! µ www.viva.tv

03. – 06. Mai 2012 STROKE - URBAN ART FAIR.

Weil er es sich selbst nach fünf Jahren Galeriearbeit nicht leisten konnte, seine Künstler auf etablierten Kunstmessen zu präsentieren, gründete Schwalbe 2009 zusammen mit seinem Bruder seine eigene Messe. Konsequent verfolgen die beiden seitdem das Ziel, mit äußerst geringen Teilnahmegebühren jungen internationalen Künstlern erste Erfahrungen auf dem Kunstmarkt zu ermöglichen. Einen idealistischen und unbelasteten Blick auf junge urbane Kunstentwicklungen wollen sie hiermit ermöglichen. Die eigentliche Essenz der Urban Art Fair @ Praterinsel / München: Kunst ohne Berührungsängste und Erklärungszwänge — ganz nah am Puls unserer Zeit. Kunst für das 21. Jahrhundert eben. µ www.urbanartfair.org

23. Mai 2012 DJ MEETING.

Nach einem Jahr kreativer Pause startet die Neuauflage des DJ Meetings im Kongresszentrum der Westfalenhallen in Dortmund. War der Besuch in der Vergangenheit nur Fachbesuchern vorbehalten, stehen die Türen jetzt allen Interessierten offen. Mit dem massiv erweiterten WorkshopAngebot baut die Veranstaltung seine Stellung als wichtigster Branchentreff für DJs, Produzenten und Freunde der elektronischen Musik weiter aus. Auch erhalten Webradios und Labels mehr Platz, so können in der Label-Area beispielsweise Vertreter der Tonträgerindustrie mit DJs und Produzenten zu einem Erfahrungsaustausch zusammenkommen. µ www.djmeeting.de

16. Juni 2012 WATCH THE THRONE.

Nach dem sofortigen Ausverkauf ihrer Frankfurter Show (5.6.2012) haben Kanye West und Jay-Z jetzt ein weiteres Konzert in Köln bestätigt. Im Juni kommt es zum Gipfeltreffen in der LANXESS Arena. Der 42-jährige Shawn Corey Carter alias Jay Z, gilt als einer der bedeutendsten Rap-Protagonisten aller Zeiten, sein kongenialer Projekt-Partner Kanye West zählt mit seinen 34 Jahren und 15 Grammys bereits zu den wichtigsten Produzenten und Künstlern der Geschichte. Erst kürzlich wählten Forbes und Time Magazine Kanye West erneut unter die 100 einflussreichsten Persönlichkeiten weltweit. Jay-Z knackte 2009 mit seinem 11. Studioalbum „The Blueprint 3“ die magische Grenze von über 50 Millionen verkauften Tonträgern und ist damit ganz offiziell der international erfolgreichste Rap-Musiker ever! µ www.mlk.com TL


TRENDSPOTTING

YARD Die Idee zu Yard entstand 2002 in Berlin, aus der Liebe zu karibischer Musik und Streetwear. Ziel war es, ein Streetwear-Label zu etablieren, welches sich inhaltlich ausschließlich mit karibischem Lifestyle und Musik befasst und dies in hochklassiges Design und Qualität zu verpacken, ohne den klassischen Reggae Stereotypen zu verfallen. Dennoch, das Logo zeigt stilisiert den Lion of Judah. In der Reggae-Szene ein bedeutendes Symbol, welches für die Anhänger des Rastafari Glaubens den früheren äthiopischen König Haile Selassie als „King of all Kings“ darstellt. Yard arbeiten mittlerweile mit vielen internationalen und nationalen Künstlern zusammen. Die meisten davon sind Reggae- / Dancehall-Artists wie Busy Signal, Bunji Garlin, Mavado und D-Flame. www.yard-gear.com


BOOKMARK

2 1

1.) HIPSTER

EINE TRANSATLANTISCHE DISKUSSION Bewaffnet mit engen Jeans, Baseballmützen, Schnäuzern, Dosenbier und Laptop machte sich Ende der 90er Jahre eine neue soziale Spezies in US-Großstädten breit: die Hipster. Als Erben von Bewegungen wie den Beatniks oder Hippies wurde ihr Auftreten von der Musik der Strokes oder von Belle & Sebastian begleitet und bereits 2001 setzte Wes Anderson ihnen mit „The Royal Tenenbaums“ ein filmisches Denkmal. Den Sprung über den Atlantik schafften sie spätestens 2004 als die erste deutsche Filiale von American Apparel eröffnete und somit auch für die richtige Klamotte der Hipster bzw. der verwandten digitalen Bohème gesorgt war. Doch wer sind eigentlich diese Hipster und für was stehen sie? Für eine Generation, die Geld verdienen und doch nicht erwachsen werden will? Ein durch und durch ironisches Zeitalter? Den postindustriellen Konsumkapitalismus? Nachdem es in den USA für großes Aufsehen sorgte, wurde das Buch mittlerweile in mehrere Sprachen übersetzt. In dieser Ausgabe werfen Jens-Christian Rabe (Süddeutsche Zeitung), Tobias Rapp (Der Spiegel) und Thomas Meinecke zusätzlich einen deutschen Blick auf dieses transatlantische Phänomen. µ www.suhrkamp.de > By Mark Greif, Suhrkamp Verlag, 208 Seiten, 18 Euro

2.) DAS WILDE NETZWERK

EIN ETHNOLOGISCHER BLICK AUF FACEBOOK Traditionell beschäftigen sich Ethnologen mit Verwandtschaftsnetzwerken, Bräuchen und Mythen bestimmter Gruppen von Menschen. Doch was passiert, wenn wir einen immer größer werdenden Anteil unseres Lebens nicht mehr mit physischer Interaktion, sondern im virtuellen Raum des Internets verbringen?

3

Wenn ein soziales Netzwerk wie Facebook fast 650 Millionen Mitglieder hat? Daniel Miller guckt in seinen Fallstudien, die er — ein Anknüpfungspunkt an die klassische Anthropologie — in Trinidad durchgeführt hat, Facebook-Nutzern über die Schulter. Er trifft einen Mann, dessen Ehe online vor seinen Augen zerbricht, auf Manager, die ihre gesamte Unternehmensstrategie auf diese Plattform ausgerichtet haben, und auf ältere Menschen, denen Facebook es erlaubt, auch weiterhin am wirklichen sozialen Leben teilzuhaben. µ www.suhrkamp.de > By Daniel Miller, Suhrkamp Verlag, 218 Seiten, 15 Euro

3.) DER KLANG DER FAMILIE

BERLIN, TECHNO UND DIE WENDE Als am 13. März 1991 wenige Meter abseits des ehemaligen Todesstreifens eine unterirdische Stahlkammer mit dem Namen Club Tresor eröffnete, begann das, was sich mit 180 BPM als Jugendkultur verbreitete und Ost und West vereinte: Techno. Nach dem Fall der Mauer gab es in Berlin massenhaft ungenutzte Flächen und Gebäude mit ungeklärten Besitzverhältnissen, die nur darauf warteten mit neuem Leben gefüllt zu werden. So schuf sich die Szene Clubs, Galerien, Ateliers und Studios, die oft nur für wenige Wochen existierten, aber die Stadt zum Epizentrum einer neuen Kultur mutieren ließen. Techno wuchs zu einer Bewegung der Massen, die in der Loveparade ihre schillerndste Blüte trieb. Dieses Buch lässt DJs, Clubmacher, Musikproduzenten, Türsteher und Szenegestalten zu Wort kommen und so die Goldgräberzeit nochmals Revue passieren. µ www.suhrkamp.de > By Felix Denk & Sven von Thülen, Suhrkamp Verlag, 423 Seiten, 14,99 Euro


4

5

4.) ÜBERLEBEN  AUF FESTIVALS

VON BIERRUTSCHEN, BOLLOS UND BARBAREN Oliver Uschmann, Musikjournalist und Autor der übermütigen „Hartmut und ich”-Romane, streift wie ein Forscher durch das wilde Reservat der jährlich stattfindenden Festivals, beobachtet Besucher, Musiker, Bauten und Brauchtümer. Geprägt von zwanzig Jahren Erfahrung vor und hinter der Bühne, schöpft er nun aus den Vollen und präsentiert seine Anekdoten. Bekloppte Besucher, irrwitzige Rituale, Exzesse und Tanzstile der Festivalmenschen werden losgelassen auf Karikaturen diverser Musiker und allerlei Klischees. Zudem lernt man hier Stereotypen vom Vandalen, über den Trommler und die Barbaren, hin zum Bollo, dem Labilen, der Lese-Lara und dem Erste-Band-des-Tages-Angucker kennen. µ www.heyne-verlag.de > By Oliver Uschmann, Heyne Verlag, 368 S., 12,99 Euro

5.) DIE KUNST DER  WELTKLUGHEIT

RATSCHLÄGE VON GESTERN FÜR HEUTE Juhuu, ein neuer Ratgeber für alle Lebenslagen und so… Mal ehrlich reicht‘s nicht langsam mal? Auf wen soll ich denn nun hören wenn ich mal wieder nicht weiter weiß? Merke auf: bei vorliegendem Werk handelt es sich weniger um witzig formulierte Tricks und Kniffe, sondern um ein paar einfache strategische Regeln der Lebensführung, die der Jesuit Baltasar Gracián bereits vor 350 Jahren am spanischen Königshof in seinem Buch „Handorakel und die Kunst der Weltklugheit“ niederschrieb. Christoph Schulte-Richtering hat die schlausten Maximen für unsere Zeit neu erklärt und angewandt. Zum Beispiel, wie man den miesepetrigen Kollegen aushält,

6

wann man mal auftrumpfen sollte und weshalb nachträgliche Dämlichkeit oft schlimmer als der Fehler selbst ist. Ein charmantes Handbuch, welches ganz grundsätzlich klärt, wie wir handeln, reden, planen und umgehen sollten, mit Freunden und Feinden — vor allem aber mit uns selbst. µ www.rowohlt.de > By Christoph Schulte-Richtering, Rowohlt Verlag, 192 Seiten, 16,95 Euro

6.) GRAFFITI TATTOO VOL. 2

DIE HAUT ALS LEINWAND Die Zahl der Graffiti-Künstler, die sich auch als Tätowierer betätigen, wächst beständig und so eben auch die Werke, welche bei ihrer Arbeit entstehen. Diese Wandlung beeinflusst ebenso die Tattoo-Szene, denn die Sprüher bringen neue Fertigkeiten mit, die sie in Gestalt von eigenartig geformten Buchstaben, wilden Styles, fantasievollen Characters und Farbverläufen ausleben. Frischer Wind hält Einzug zwischen Tribals, MatrosenStyles und Rocker-Look, so dass bereits der erste Band von Graffiti Tattoo einen kleinen Einblick in die Bewegung geben konnte. Der zweite Streich beinhaltet Arbeiten von über 65 Künstlern und Stars der Szene. µ www.fromheretofame.com > By Alain „Ket“ Mariduena & Don „Stone“ Karl, From Here To Fame, 240 Seiten, 29,95 Euro JW / TL


SOUNDWALK

GUTE NACHTGESCHICHTEN!

Von Vernissage-House bis Strobo-Pop, von der Halle Lujah bis zur Villa Lobos - hier findet es statt, das nächtliche Treiben in Freiburg. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, nachfolgend eine Auswahl jener Clubs, Bars, Discotheken und Veranstaltungsorte, welche sich nicht selten als Austragungsort musikalischer Darbietungen bewährt haben. Die volle Packung inklusive aller Termine gibt’s übrigens auch auf www.subculture.de, oder eben das tagesaktuelle Terminextrakt für Smartphoneuser via www.freiburg.subculture.de/mobiledates.

1

AGAR

LÖWENSTRASSE 8 79098 FREIBURG www.agar-disco.de > Die Institution mit thematisch variierender Programmvielfalt an fünf Abenden, seit Anbeginn der Disco-Ära Treffpunk für gepflegte Feierei von Black bis 80er.

2

ART CAFÉ

NIEMENSSTRASSE 6 79098 FREIBURG www.artcafe-freiburg.de > Im Souterrain, der Ramazzotti Bar, unterhalten DJs bei freiem Eintritt in nicht zu dechiffrierenden Zyklen mit tanzbarem Allerlei.

3

ATLANTIK

SCHWABENTORRING 7 79102 FREIBURG www.cafe-atlantik.de > Tischkicker, Bier und Untergrundkultur - vom Poetry Slam bis zu Ska-, Punk- und Rock-Konzerten.

4

AUDITORIUM DER JRS

HASLACHER STRASSE 43 79115 FREIBURG www.jrs.org > Spielwiese der Jazz & Rock Schulen Jünger, sowie sporadischer Austragungsort von Konzerten und Partys.

5

BIG 7 CLUB

HANS-BUNTE-STR. 16 C 79108 FREIBURG www.big7club.de > Großraumdiscotempel auf der grünen Wiese. House, Dance und Black Music satt!

6

CAFÉ MOVIE

OBERLINDEN 22 79098 FREIBURG > Die inhabergeführte Reggae Bar behauptet ihr Alleinstellungsmerkmal - eine inhabergeführte Reggae Bar zu sein - seit nunmehr 22 Jahren. Irie, man!

7

COHIBAR

MILCHSTRASSE 9 79098 FREIBURG www.cohibar-freiburg.de > Zumeist housiges DJ-Programm bei freiem Eintritt jeden Freitag, Samstag und vor Feiertagen.

8

COUCOU

REMPARTSTRASSE 4 79098 FREIBURG www.coucou-freiburg.de > Trends und Tradition, Bar und Restaurant, DJ-Mucke und freitägliches Hot-DogEssen ab Mitternacht.

9

CRASH

SCHNEWLINSTRASSE 7 79098 FREIBURG www.crash-musikkeller.de > Die Marke in puncto Alternative, HC, Metal, Wave und Punk (Live & DJ) - Etikette spielt hier eher die zweite Luftgitarre.

10

DRIFTER’S CLUB

SCHNEWLINSTRASSE 7 79098 FREIBURG www.drifters-club.de > Der Chuck Norris unter den Clubs. Durchweg elektronische Tanzanmache, inklusive Maximalpräsenz der regionalen DJ-League. Wenn es Dir zu laut ist, bist Du zu alt!

11

ELPI

SCHIFFSTRASSE 16 79098 FREIBURG www.elpi-freiburg.de > Freiburgs ehrlichste (ungewollt retro) Studentenkneipe mit DJ-Beschallung (Rock bis Funk) und Tanzmöglichkeit.

12

E-WERK

ESCHOLZSTRASSE 77 79106 FREIBURG www.ewerk-freiburg.de > Ob im Foyer oder in der Halle, mit oder ohne Bestuhlung diverse Partys, Lesungen, Ausstellungen und Konzerte.

13

FRANZISKANER FRANZISKA NER KELLER

FRANZISKANERSTRASSE 11 79098 FREIBURG www.franziskanerkeller.com > 80er, 90er, Rock, Dance, Rap, House, NDW, Funk, Soul und was sich sonst noch so abspielen lässt - alles und mehr in kompakter Baratmosphäre.

14

FREIBURG BAR

KAISER-JOSEPH-STR. 278 79098 FREIBURG www.freiburg-bar.net > Essen, trinken, feiern! Ü30, 80/90er, Karaoke, Quiz und deutscher Schlager - alles ist möglich! Mittwochs ab 18 Uhr = After Work Party

15

HARMONIE GEWÖLBEKELLER

GRÜNWÄLDER STRASSE 16 79098 FREIBURG www.harmonie-restaurant.de > Nicht nur clubtechnisch ein historischer Gewölbekeller die sympathische Eventlocation für sporadische Gatherings.

16

JACKSON POLLOCK BAR

SEDANSTRASSE 8 79098 FREIBURG www.jacksonpollockbar.com > Gern frequentierte Großraum-Bar und Schauplatz wilder Feierei - wochenends gibt’s Elektronisches, Dienstag und Donnerstag Salsa.

17

JAZZHAUS

SCHNEWLINSTRASSE 1 79098 FREIBURG www.jazzhaus.de > Programmintensivste Lokalität der Stadt - viele Konzerte, viele DJs, viele Abwechslung!

18

JOS FRITZ CAFÉ

WILHELMSTRASSE 15 79098 FREIBURG www.josfritzcafe.de > Zurückhaltend und speziell. Jazzabende, Ausstellungen, Lesungen, Women Only und gerne auch das ein oder andere Konzertle.

19

KAGAN

20

KARMA

BISMARCKALLEE 9 79098 FREIBURG www.kagan-lounge.de > Neben dem Hbf, ganz da oben, in über 60 Meter Höhe, da feiert der Student mit dem Szeni zu Prime-Time-Mucke bei 360° Rundblick.

BERTOLDSTRASSE 51-53 79098 FREIBURG www.karma-freiburg.de > Zwei Floors - eine Party! Der Dauerbrenner-Hybrid unter Freiburgs Nachtschwärmern.


SOUNDWALK

21

KGB

KAISER-JOSEPH-STR. 264 79098 FREIBURG www.kgbklub.de > Drum’n’Bass, HipHop, Elektro, funky Flavour und gebrochene Beatz, viel davon - dieser Keller eint urbane Partykultur.

22

KAMIKAZE

OBERLINDEN 8 79098 FREIBURG www.klubkamikaze.de > Vom teetrinkenden Tocotronic bis zum lichtknickenden NuRaver, hier trifft sich die partywillige Feierelite.

23

KTS

BASLER STRASSE 103 79100 FREIBURG www.kts-freiburg.org > Autonomes Zentrum für Politik und Kultur, mit allem was dazu gehört. Antifa-Kneipe, Café Revolte, Politik-KulturAbenden, aber auch Musik, laute Musik.

24

LES GARECONS

BISMARCKALLEE 7 79098 FREIBURG www.lesgarecons.de > Bar, Café und Stätte diverser Tango, Standard & GayMotto-Partys - auch PianoKonzertle, Quiz und Tanztee gibt es hier.

25

MAM**ITA

NUSSMANSTRASSE 7-9 79098 FREIBURG www.mamasita-club.de > Das El Dorado lateinamerikanischer Paartanzmusik, inklusive Kursangebote und korrespondierendem Getränkesortiment. Welcome to the Salsa-Latino-FiestaWohnzimmer!

26

MARIA

LÖWENSTRASSE 3-7 79098 FREIBURG > Zentralste Szenegastronomie mit regelmäßiger DJ-Unterhaltung und auch mal Mottopartys.

27

MARKTHALLE

GRÜNWÄLDERSTRASSE 2 79098 FREIBURG www.markthallefreiburg.de > Eigentlich eine IndoorFressgasse - Freitag- und Samstagnacht dann Ü30+Küchenschwoof mit Musikanten und Retro-DJs.

28

MENSABAR

REMPARTSTRASSE 18 79098 FREIBURG www.mensabar.de > Offizielle Sammelstelle für kollektiven TV-Konsum (Tatort, Fußball), Musikaufführungen, Poetry Slam, Kabarett und was sonst noch Spaß macht.

NACHTSCHICHT 29 NACHT KAISER-JOSEPH-STR. 248 79098 FREIBURG www.nachtschicht-bw.de > Vom dekorierten Mottoevent über Schlager-Party und Ladies Cocktail Night bis zur Birthday-Party y-Party - alles was das Partyherz begehrt.

30

PARABEL

UNIVERSITÄTSSTRASSE 3 79098 FREIBURG www.parabelclub.com > Kompakter, stylischer Club lockt mit Black- und Housemusic sowie Programmkonstanten der Sorte Black Friday (HipHop & Dancehall),, Lovers Club (Gay & Lesbian Party)…

31

RIVA

KAISER-JOSEPH-STR. 249 79098 FREIBURG www.riva-freiburg.de > Jüngster Neuzugang unter den DJ-Programm gestützten Spots. Entwickelt sich zur beliebten Keller-Bar für die entspannten Thirtysomething, sogar mit etwas Platz für fancy Footwork.

32

RUEFETTO

GRANATGÄSSLE 3 79102 FREIBURG www.ruefetto.de

> Die Katakomben stehen für Entertainment-Garantie der veranstalterabhängigen Sorte Funk, Soul, Rap oder Reggae.

33

SCHNEEROT

MÜNSTERPLATZ 11 79098 FREIBURG www.schneerot.de > Ein geräumiges Stück Großstadt in Freiburg! House, R&B und Danceclassics - lecker angerichtet, manchmal auch mit prominenter Unterstützung.

34

SLOW CLUB

HASLACHERSTASSE 25 79115 FREIBURG www.slowclub-freiburg.de > Der selbstverwaltete „Verein für notwendige kulturelle Maßnahmen e.V.“ veranstaltet hier Sidestreamiges aus den Bereichen Musik, Theater und Film.

35

STINNES PARK

HANS-BUNTE-STR. 16 C 79108 FREIBURG www.stinnesareal.com > Erst kürzlich auf Headlinerkompatibilität gebürstet, finden hier großformatige, meist elektronisch verortete, Tanzveranstaltungen auf bis zu drei Floors statt. Save the Rave!

36

SWAMP

TALSTRASSE 90 79102 FREIBURG www.swamp-freiburg.de > Das örtliche Micro-IndieBiotop. Die Kneipe besticht durch streng selektierte Lesungen und Konzerte.

37

TACHELES

GRÜNWÄLDERSTR. 17 79098 FREIBURG www.tacheles-freiburg.de > Studentisches Schnitzelparadies in höchst verwinkeltem wie gemütlichen Gewölbekeller. Freitag und Samstag inklusive clubbiger Tanzmusik von wechselnden DJs.

38

THE GREAT RÄNG TENG TENG

GRÜNWÄLDERSTRASSE 6 79098 FREIBURG www.raengtengteng.com > Die Bad-Taste-Anti-Lounge! Eine Kellerbar mit Jukebox, Band oder DJ - aber immer voll, laut und rauchig.

39

TAPA & SÖHNE

40

WALDSEE

WENTZINGERSTRASSE 17 79106 FREIBURG www.tapaundsoehne.de > Der Name lässt gastronomische Südlandschwerpunkte vermuten. Stimmt so auch - Party und anderweitiges Programm gibt’s hier aber trotzdem, bzw. gerade deswegen.

WALDSEESTRASSE 84 79117 FREIBURG www.waldsee-freiburg.de > Sauidyllisch, etwas rustikal und symbadisch. Restaurant mit angegliedertem partyerprobten Nebenraum und viel tanzbarem Programm.

41 WALFISCH

SCHÜTZENALLEE 1 79102 FREIBURG www.walfisch-freiburg.de > Eine der wenigen Subkulturkneipen mit Hang zu Punk, Rock’n’Roll, Reggae & Ska live und ab Konserve.

42 WHITE RABBIT

LEOPOLDRING 1-3 79098 FREIBURG www.white-rabbit-club.de > Höchst charmantes Gastrokonzept! Viel Kapelle, viel Schallplattenunterhalter - immer anders.

43 WODAN HALLE LEO-WOHLEB-STRASSE 4 79098 FREIBURG www.wodan-halle.de > Dixi, Blues, Rock’n’Roll, Singer-Songwriter, Folk - garantiert alles handgemacht hier.


CHARTS DEEPKINS µ www.facebook.com/deepkins Next Gig > 21.04. Cohibar / Freiburg 01. Hugo Barrit / Lilly Hole (Pezzner Rmx) 02. Kruse & Nuernberg / Reminiscene 03. Stojche / Subtil Of Me 04. Subb-An ft. Jef K / Paris Bebe (Jef K & Gwen Maze & Pirres Dub) 05. Ruede Hagelstein / Emergency 06. Djazzy / Puzzled (Kruse & Nuern berg’s Basic Shapes Mix) 07. Crazy P / Changes (Da Sunlounge Rmx) > Im April feiert der Freiburger DJ und Mitbegründer der legendären Back To Nature-Events, Christoph „B.T.N.“ Shane (links), seinen 40. Geburtstag und zugleich 25jähriges Jubiläum an den Wheeels of Steeeeel. R E S P E C T!

FRIEDER PILZ

MISS FLORA

08. Francesco Bonora & M. Arletti / Abstraction (Pezzner Rmx) 09. Moodymanc / Black Paint Larry Heards After Dark Rmx) 10. Aki Bergen / Gold Digger

CAPTAIN CLIMAX

µ fb.com/DJ-Frieder-Pilz-Official Next Gig > 14.04. Inside / EM

µ facebook.com/djanemissflora Next Gig > 14.04. PlusMinus Festival

µ facebook.com/CaptainClimax Next Gig > 07.04. Ruefetto / Freiburg

01. Guti / Asi Baila Damian

01. Storm Queen / It Goes On 02. Viktoria Rebeka / Moabit 03. The Horrorist / Hostage (Miro Pajic Rmx) 04. Gabriel Rhome / As In 1990 Gold Was Born 05. Tomas More / Transformed 06. Teva / She's Playing 07. Daniel Bortz / Walk 08. Linda Swallow / I See Scary Shadows In The Dense Fog 09. Miro Pajic / Saturn Love (Andy Martin Rmx) 10. Audiojack / Get Serious

01. Bukez Finezt / Backstabber 02. Devnik & Dux / Bumpy Ride 03. Rusko / Somebody To Love (Skream Rmx) 04. 501 / Incognito 05. Eptic / Like A Boss 06. The Plesk / Pleskland 07. Emalkay / Flesh & Bone (The Others Rmx) 08. Zeds Dead / Eyes On Fire X Jackie Boy (Vip Rmx ft. Omar Lynx) 09. Foreign Beggars / Hit That Gash 10. Lebelgeelectrod / I'm Not A Monster

02. Solan / Gettin Down 03. Loco Dice / Dont Make Signal 04. Ross Evana / No Disco 05. Nhan Solo / I Wanna Be High 06. Re-Up / Back In A Day 07. Ross Evana / Groove It 08. Wally Lopez / Runnig Out 09. Kellerkind / Backflash 10. Deetron / Starblazer


SOUNDCHECK

FRITZ KALKBRENNER / SUOL MATES

CHIDDY BANG / BREAKFAST

KRIS MENACE /  ELECTRIC HORIZON

V.A. / SOUNDS FROM THE  SOUL UNDERGROUND

SOUL CLAP / EFUNK

FRITZ KALKBRENNER / SUOL MATES

Suol / Funk, Soul, Deep House / www.suol.hk „Suol Mates“ von Fritz Kalkbrenner ist der Start einer neuen Mix-Serie auf dem Label Suol. Jetzt mag man denken, „schon wieder eine neue Mix-CD?“ Klar, es gibt inflationär viele davon im Netz oder auch auf CD, und das meiste ist sicher überflüssig und ohne Belange, aber „Suol Mates“ ist durchaus Beachtenswert! Fritz Kalkbrenner beweist auf seinem Mix stilistisches Feingefühl, das wirkt unbekümmert und vielseitig. Basierend auf Soul, Funk und Disco, spannt sich der Bogen hin zu deepem und groovigem House, ohne seinen Flow zu verlieren. Die musikalische Reise geht von Roy Ayers über Plantlife zu J.Dilla bis nach Odissee. Weiter geht’s dann mit dem zentralen Track der CD, Fritz Kalbrenners „Ruby Lee“, hin zu sanften Techno alla Lawrence. Zu guter Letzt gipfelt das Ganze im groovigen Housesound von u.a. Boo Williams, Missing Linkx oder Tom Trago. Fritz Kalkbrenner gelingt eine sehr ansprechende Deepness-Exkursion, die dem Format Mix-CD mal wieder was Gutes abgewinnt. RT

CHIDDY BANG / BREAKFAST

EMI / HipHop / www.chiddybang.net Als Ende 2010 die „The Preview“ EP dieses Styler-Duos aus Philly erschienen ist, hat derselbe Autor hier in der dazugehörigen Review davon schwadroniert, wie schnell im Internet ja alles alt wird. Chiddy Bang hatten ihren Hype mittels durch den Fly-Ish-Wolf gedrehten Indierock-Hits wie etwa MGMTs „Kids“ ja über MySpace in die Welt gefetzt. Das war damals schon alt. Chiddy Bang aber waren mit ihrem Musik-Gemisch frischer als ein Bubble Tea. „The Preview“, der Name sagt es, sollte eigentlich ein Ausblick aufs Album sein. Wie es in der U(S)rban-Sparte aber nun mal ist, folgte Verschiebung auf Verschiebung. Falls da jemand inzwischen eingeschlafen ist: Aufwachen jetzt, guten Morgen, es gibt „Breakfast“, die Platte ist da. Und auf den Tisch kommen damit 14 Tracks, mit denen Rapper Chidera „Chiddy“ Anamege und Produzent Noah „Xaphoon Jones“ Beresin wieder mal die Grenzen von Rap ausweiten und ordentlich mit Funk bis Pop gefüllte Kügelchen reinschmeißen - manchmal bis an den Becherrand. Der Titeltrack ist ein Bassmonster, „Ray Charles“ ein Tanzflächenfüller für Studentendissen und Kellerclubs zugleich, auf „Does She Love Me?“ wird sich mittels gelooptem Sample in Chipmunks-Tonlage kopfnickend zurückgelehnt. Chiddy, der übrigens mal neun Stunden am Stück gefreestylet hat und damit den Weltrekord hält, knallt gut gelaunt Lyrics über gute Laune ins Mikro. Und wenn er mal über das Gegenteil rappt, ist das Gegenteil vom Gegenteil immer noch in der Gegend, weil: die Platte anno Anfang 2012 in den aktuellen Zeitgeist passt. Und zu einem ordentlichen Tag gehört Frühstück ja sowieso dazu. DaWe


V.A. / SOUNDS FROM THE SOUL UNDERGROUND

Freestyle / Soul, Funk, Jazz, Latin, Afrobeat / www.freestylerecords.co.uk Diese Compilation ist ein tolles Beispiel für irreführende Titel. Soul spielt zwar eine Rolle, aber halt nur eine von vielen. Und mit Ami und Co. hat das hier auch nix zu tun. Underground trifft dann schon eher zu, weil halt keine MainstreamArtists vertreten sind. Nichtsdestotrotz liefert das Freestyle Label eine schöne Mischung aus Soul, Funk, Jazz, Latin und Afrobeat ab. Nahezu jeder Song ist super. Highlights sind sicher der DJ Format-Remix von Speedometer (Deep Funk meets HipHop), Ray Camacho & The Tear Drops mit einer überragenden Afrobeatnummer und Ray Lugo & The Boogaloo Destroyers mit ihrem sonnigen Latin-Sound und Renegades Of Jazz mit feinstem Dancefloor-Jazz. Diese Compilation ist für alle empfehlenswert, die auf extrem tanzbare, zeitlose und sonnige Musik stehen und nicht immer einen geraden Beat mit einer großen Bassdrum brauchen. DS

KRIS MENACE / ELECTRIC HORIZON

Compuphonic Records / Elektro-House / www.krismenace.com Drei Jahre nach seinem weltweit gefeierten Debüt-Album „Idiosyncrasis“ kommt nun der zweite Streich des sympathischen Pfälzers in die Regale. „Electric Horizon“ brilliert mit ganzen zwölf reinen Instrumental-Tracks mit vielen schönen Melodien, die beim ein oder anderen für Frühlingsgefühle sorgen werden. Einige der Stücke warten außerdem förmlich darauf, die Grundlage eines Pop-Songs zu werden. Wundern würde es mich ehrlich gesagt nicht, produziert Kris doch auch viel für internationale Acts, wie z.B. Depeche Mode, Kylie Minogue, Robbie Williams oder Booka Shade. Stilistisch zelebriert er jedenfalls weiterhin die Bandbreite seines Genres, Elektro-House mit starken Trance-Einflüssen, hier und da hört man auch Elemente vom Elektro-Pop der 80er durch. Der einzige Kooperations-Track auf diesem Longplayer „eFeel“, produziert mit KoweSix von Moonbootica, ist auch gleichzeitig der clubtauglichste und folgerichtig einer meiner Favourites. Weitere Highlights sind der Titel-Track „Electric Horizon“ und vor allem die bereits als Single erschienene „Falling Star“, ein richtiger Ohrwurm. Aber eigentlich sind alle Tracks geil, jeder überrascht aufs Neue. Einfach ein Traum! MM Wir verlosen 3 x 1 CD auf www.facebook.com/subculturemagazine!

SOUL CLAP / EFUNK

Wolf & Lamb / Pop, Funk / www.efunk.us Soul Clap legen mit „EFunk“ ihr Debütalbum vor und bringen die Dopeness ins Universum zurück. Eli Goldstein und Clarles Levine bilden das Duo mit dem Groove, gehören wohl zu den vielbeschäftigten DJs der Welt und sind fester Bestandteil der Wolf & Lamb Familie. Wie in ihren DJ-Sets vermischen sie auch auf ihrem Album die Elemente aus Philadelphia Soul, Disco, Chicago House Garage, Detroit, Wave , Boogie und R&B. Das Album mit seinen 13 Tracks dauert nur 45 Minuten ist aber eine wilde Reise zu den musikalischen Wurzeln von Soul Clap und zeigt deren ganzes Spektrum auf. Aufgefallen ist zuerst die Cover-Version des Rave Klassikers „I Need Your Lovin“, welche neu eingesungen wurde von Mel Blatt von den All Saints. Eine weitere Cover-Version gibt’s von „The Alezby Inn“ vom legendären West Coast Electro Don Egyptian Lover. Ja genau irgendwie klingt alles etwas vertraut aber mit einer neuen Prise Freshness gewürzt. Soul Clap klingen aber auch wie Soul Clap schon immer klingt und das macht dieses Album sehr sympathisch. Nichts für den Dancefloor - außer die beiden legen es selbst auf. Wer ihre DJ Kicks Compilation kennt, wird hier auf eine ganz neue Reise mitgenommen. „EFunk“ ist ihre Mission, und zeigt das beide Kinder der 90er sind. SS

FERRY CORSTEN / WKND

Kontor Records / Trance / www.ferrycorsten.com Ferry Corsten aus Rotterdam - dieser Mann ist in der internationalen Trance-Szene schon so etwas, was man als Legende bezeichnen kann. Es gibt kaum einen Club oder ein Event auf diesem Erdball, wo er noch nicht an den Turntables stand und als Remixer veredelte er unter anderem schon die Werke von Superstars wie U2, Moby oder The Killers. Nun kommt er mit seinem vierten Artist-Album unter seinem eigenen Namen daher und nach Hymnen wie „Punk“ oder „Radio Crash“ sind die Erwartungen natürlich dementsprechend hoch. Und Mr. Corsten schafft es einmal mehr, ein echtes Meisterwerk abzuliefern. Wer auf langweiligen 08/15-Uplifting steht, der sollte lieber die Finger davon lassen, doch allen Freunden moderner, innovativer Trancemusik mit vielfältigen elektronischen Einflüssen kann dieser Longplayer nur ans Herz gelegt werden. Neben den absoluten Abräumern wie „Feel It“, „Don’t Be Afraid“ oder „Brute“ (feat. Armin van Buuren) kann man nach und nach noch so einige weitere Soundperlen entdecken. RS


SOUNDCHECK

SHAZALAKAZOO /  KARTON BOX CITY

X-PRESS 2 /  THE HOUSE OF X-PRESS 2

RIVA STARR / BATERIA  FANTASTICA MIAMI 2012

SHAZALAKAZOO / KARTON BOX CITY

Eastblok Music / Balkan, Folkstep / www.shazalakazoo.com Balkan-Sound ist inzwischen kein Trendthema mehr. Man hat sich inzwischen an den Sound gewöhnt, dennoch klingt häufig vieles gleich und eintönig (für uns). Shazalakazoo aus Belgrad kennen das Problem und reichern daher ihre Songs um clubkompatible Sounds und Raps an. Da gibt’s häufig Elemente aus Baile Funk inkl. Brasilianischen Raps („Pura Cachorrada/Sai Fora“), aber genauso auch Drum’n’Bass-Beats und Samples („Merava Mindzake“), dreckige Dubstep-Bässe (Ava Kari) und auch Reggae-Rhythmen („Baklava Lover“). Das macht die Musik von Shazalakazoo spannend, abwechslungsreich und auch extrem tanzbar. Vor allem „Sunny Side Of The Street“ könnte sich als Hit entwickeln. Insgesamt ein Album, das frische Trends elektronischer Musik der Entwicklungsländer mit den Stilen ihrer Balkan-Äquivalente vermischt. Und ein Album das viel Freude macht. Übrigens: Shazalakazoo kommen am 04.05.2012 zum Jawala Festival nach Freiburg. DS

X-PRESS 2 / THE HOUSE OF X-PRESS 2

Skint / TechHouse, Dance / www.skintentertainment.com Rocky & Diesel sind X-Press 2 und zählen in UK sicher zu den Legenden die House-Musik groß gemacht haben. Ja man darf sie sicher auch als Pioniere bezeichnen mit ihren Veröffentlichungen von damals. Nun kommen die beiden mit ihrem ersten Album um die Ecke, und das klingt so als ob man es allen recht machen will. Die Bassdrum ist wichtigster Bestandteil aller Tracks die mal nach Minimal, mal nach TechHouse oder auch nach Breaks klingen, jedoch jegliche Freshness vermissen lassen. Da hilft auch nicht mehr die große Anzahl an Helfern wie Roland Clark, Tim Deluxe, Timo Garcia und viele weitere. Alles klingt wie schon da gewesen. Die Nummer mit Roland Clark klingt weder Old Skool noch nach Acid wie damals, obwohl es doch so gewünscht war. Man ist fast sprachlos und verwundert warum man diese Tracks alle auf einem Album versammelt hat — was ja kein Best Of werden sollte. Strictly for the Dancefloor ist jedenfalls angesagt und sauber produziert wurde auch. Reicht das heute noch? Von zwei Legenden, wie X-Press 2 es sind, hätte man mehr erwartet. SS

RIVA STARR / BATERIA FANTASTICA MIAMI 2012

Snatch! Records / House / www.snatchrecords.com Der in London lebende Neapolitaner Stefano Miele, besser bekannt als Riva Starr, verbindet die alljährlich stattfindende Winter Music Conference in Miami hauptsächlich mit lateinamerikanischen Klängen und Samba-Rhythmen, so veröffentlicht er zur Auftaktveranstaltung die gleichnamige Compilation „Bateria Fantastica“. Bisher war sein Metier überwiegend Fidget House, was durch Labels wie Made To Play und Dirtybird maßgeblich geprägt wird. Auf seinem eigenen Imprint Snatch! Records startet er hiermit dieses nach Sommer und Sonne klingende Projekt, indem er seine musikalischen Lieblinge dazu bewegt, exklusive Tracks del Rhythmico Fantastico herbei zu zwirbeln. Die Liste hiervon liest sich auch ganz fein mit Namen wie Carl Cox, DJ Sneak, 2000 And One, Madskillz, Butch, Ramon Tapia, &Me, Guti, und Aldo Caldiz, was diese wunderbar hinbekommen. Riva Starr läutet schon früh die wärmste Jahreszeit ein, und Miami wird es lieben, aber beim Durchhören der gesamten CD kommt ein Gefühl der Einseitigkeit auf. War bzw. ist Fidget immer bestrebt die Extravaganz des House neu zu definieren und die fröhlich-optimistische Verrücktheit ans Tageslicht zu bringen, kann man bei dieser neuen Aufbereitung des Latin-getränkten Techhouses auch leicht einen Sonnenbrand bekommen. Nichts desto trotz freuen wir uns mit Riva Starr und „Bateria Fantastica“ auf Eis am Stiel. RB


THE BLACK SEEDS /  DUST & DIRT

PAROV STELAR /  THE PRINCESS

V.A. / FUTURE SOUNDS  OF JAZZ VOL. 12

THE BLACK SEEDS / DUST & DIRT

Proville Records / Reggae, Pop, Soul / www.theblackseeds.com Tanz auf dünnem Eis. Pop und Rock gehen mit Reggae fast nie glückliche Allianzen ein. Doch auf „Solid Ground“, dem 2008er Album der Black Seeds stimmte die Mischung: Eingängige Songs, schubvolle Rhythmen, entspannter Gesang. Mehr als 120.000 Scheiben hat die neuseeländische Combo verkauft. Davon fantasieren stiltreue Reggae-Stars höchstens im Ganjadelirium. Jetzt legen die Neuseeländer mit „Dust & Dirt“ nach, und der Titel klingt ja verheißungsvoll kompromisslos. Er trügt. Die Scheibe bedient noch mehr Stile als ihre Vorläufer - Pop-Funk, Reggae-Rock, Banghra, Pop-Soul… Die schwarzen Sämlinge sind weiter abgerückt vom Reggae. Wenn der durchklingt, drückt und walzt es meist dicke. Auch andere Tunes besitzen Kraft, Sänger und Sängerin angenehme Stimmen und die Scheibe sicherlich auch Charakter. Doch einige Liedlein wedeln flau mit Gefälligkeiten. Das Album torkelt stilistisch, so dass immer Tracks irgendwo hinten runter fallen, egal von welcher Seite man rangeht. Zwischendrin aber zeigen die Black Seeds, die im Mai in Basel spielen: Rock, Soul, Pop und Reggae lassen sich zwanglos vermählen. Hätten sie’s auf „Dust & Dirt“ nur öfter gemacht! JS

PAROV STELAR / THE PRINCESS

Etage Noir / Electro-Swing, Dance, Pop / www.etagenoir.com Im März hat Parov Stelar das ausverkaufte E-Werk in Freiburg gerockt. Kein Wunder - gilt er doch als Meister des Elektro-Swing. Bislang waren die Vinlys immer für Clubs gemacht und die Alben eher ruhig. Diesen Weg geht Parov auch dieses Mal mit CD 1. Da findet man Songs, die auch als Filmmusik durchgehen könnte. Highlights sind „Milla’s Dream“, „You Got Me There“, „Silent Shuffle“ und die Soulnummer „Nobody’s Fool“. Daneben gibt’s auch hier den typischen Parov-Swing in „All Night“. Schön und abwechslungsreich. Auf CD 2 gibt es zwölf bereits veröffentlichte Songs aus den Jahren 2010 bis 2012. Fast jeder Song ist ein Floor-Filler. Allerdings ist jeder Song mehr oder weniger nach dem gleichen Muster gebastelt. Man kann sagen, dass Parov nix mehr Neues einfällt oder dass er seinen Sound perfektioniert hat. Er kennt vermutlich die Problematik. Daher ist die Lösung mit der Doppel-CD recht clever. DS

V.A. / FUTURE SOUNDS OF JAZZ VOL. 12

Compost / Nu Jazz / www.compost-records.com Fünf Jahre sind seit der letzten „Future Sounds Of Jazz“ vergangen. Doch wie klingt nun der Zukunftssound des Jazz im Jahr 2012? Natürlich jazzig, aber auch elektronisch, oft housig, teilweise mit Einflüssen aus Afrofunk oder Disco und meistens frisch. CD 1 kommt eher gemächlich daher - vor allem „PlumRain“ von Anchorsong überzeugt. Etliche Songs haben aber auch einiges an Nervfaktor wie Letherette mit Autotune und „Mist-die CD-hängt“-Effekten. Aber vermutlich muss moderne Jazzkunst so klingen. CD 2 ist flotter und hat mit „Jazz Shaman“ von Wareika eine Afrofunk-Perle. Disko Drunkards liefern nerdy Discofunk und Ragout de Lapin „Ginger Vibes“. Der Status Quo der jazzigen Future Sounds überzeugt trotz einiger großer Songs nicht über die ganze Strecke. Mit einer Doppel-CD hat man sich übernommen. Schade, aber im MP3-Zeitalter nicht schlimm. Für eine CD reichen die guten Songs allemal. DS


KALENDER


KALENDER


KALENDER


KALENDER


clubbing / concert / party

APRIL 2012 SONNTAG 1. APRIL AGAR / FREIBURG (21:00 h / bis 30 Jahre: Eintritt frei) FOREVER YOUNG mit DJ BA MAM**ITA / FREIBURG (20:00 h / 3 €) SALSA DOMINGO WALDSEE / FREIBURG (20:00 h) LIVE: 77 BOMBAY STREET (Pop, Rock)

MONTAG 2. APRIL NACHTSCHICHT / FREIBURG  (22:00 h / Studenten: Eintritt frei) SCHLAGERSCHICHT mit DJ Steve

DIENSTAG 3. APRIL JAZZHAUS / FREIBURG  (20:00 h / VVK: 16 € + Gebühr / AK: 19 €) LIVE: BABA ZULA > Istanbul Psychedelia nennt die türkische Avantgarde Band Baba Zula ihre Mixtur aus spätem 60er Jahre Sound und Rock gepaart mit Reggae, orientalischer Folkore und futuristischen Elektroelementen. Im Zentrum des Interesses von Sänger und Sazspieler Murat Ertel, Drummer Levent Akman und Percussionist Cosar Kamçi stehen eher muskalische Landschaften als in sich geschlossene Songs. Dabei umfasst ihre Projektpalette Filmmusik und Videokunst in gleichem Maße wie die Straßensounds aus Istanbul.

DIENSTAG 3. APRIL PARABEL / FREIBURG (20:00 h) TEENPARTY WHITE RABBIT / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) DUBWOHNZIMMER FREIBURG DJs: Selectah Easy T Jam & Dr. Chalice

MITTWOCH 4. APRIL LA LAITERIE / STRASSBURG (20:00 h / 17 €) DJ KRUSH - 20TH ANNIVERSARY TOUR PUR PUR / MÜLLHEIM (21:00 h) ABI PARTY mit DJ Charisma THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (21:00 h) THE ELVIS-LIVES-BUT-WE-ARE-ALL-DEAD PUB QUIZ THEODOR NOISE CLUB / ACHERN (20:00 h) DANCE SALSA

DONNERSTAG 5. APRIL BORDERLINE / BASEL (Eintritt frei) ONE NIGHT WITH MARCOS DEL SOL DJs: Marcos Del Sol, Paul Dakboog, Mike Fatal, Nika Nikita CHALET / KENZINGEN (21:00 h) NIGHTCLUBBING mit DJ Loony Tunes & ShayOne CODEX / ACHERN (21:00 h) FEIERABEND COHIBAR / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) FINE HOUSE TUNES mit DJ M. Gion COUCOU / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) DJ PHILLIP KELLNER LOFT / LAHR (22:00 h) HOUSE BUNNY NIGHT mit DJ Ron Davis NACHTSCHICHT / STEINEN  (22:00 h / ab 16 Jahren mit Formular) DIE FRIENDS4FRIENDS-PARTY NACHTWERK / LAHR (22:00 h / 3 €) BOTTLE PARTY mit DJ Mash


DONNERSTAG 5. APRIL DAS SCHIFF / BASEL (23:00 h / VVK: 20 CHF / AK: 25 CHF) EASTER FIESTA Live: Guillaume & the Coutu Dumonts (Circus Company); DJs: Ray Okpara (Mobilee), Oliver Aden & Luis Cruz, Gin Tonic Soundsystem, Deepwave, Luca Castagna, Valentin Jahn & Tizian Hösch > Live-Auftritte von Guillaume & the Coutu Dumonts sind das, was sich auch ein Laie unter einem Live-Auftritt elektronischer Musiker vorstellen würde. Mit einer riesigen Schar an Gerätschaften entführt der Wahl-Berliner die Gäste in seine eigene Welt aus unglaublichen Klängen und Bässen, mit denen er beim letztjährigen Love Family Park vor Sven Väth für eines der Highlights sorgte. Ihm zur Seite steht der Mannheimer Ray Okpara, dessen Style sich zwischen Techno und Deep-House bewegt - manchmal minimalistisch, manchmal überaus melodiös. NORDSTERN / BASEL (23:00 h) EASTER TETRIS SPECIAL DJs: Renaissance Man (Made To Play), Look Like, Frqncy, Misi Berczelly PARABEL / FREIBURG (23:00 h) IT’S PRIMETIME mit DJ Scorpion PUR PUR / MÜLLHEIM (20:00 h) PUR BAR SLOW CLUB / FREIBURG DEAD ELVIS & AND HIS ONE MAN GRAVE Live: Dead Elvis & And His One Man Grave, Hola Ghost, Black Magic Six (Rock'n'Roll) WALDSEE / FREIBURG (21:00 h / 9 €) LIVE: MOFAROCKER > Deutschrock-Hits der 80er Jahre - frisch frisierter Kult WHITE RABBIT / FREIBURG (20:30 h) LIVE: PRETTY MERY K (Indie-Rock, Neo-Folk, Guitar-Pop)

FREITAG 6. APRIL BORDERLINE / BASEL  (22:00 h / Dresscode: Black / ab 18 Jahren) NEW DARK NATION DJs: The Crow, Destiny, Nestero, Mandos, Dowsha (Gothic, Wave, Elektro) CHALET / KENZINGEN (21:00 h) NIGHTCLUBBING mit DJ Loony Tunes & ShayOne COHIBAR / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) BIEG PLAYS COHIBAR mit DJ Bieg COUCOU / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) DJ MARTIN MINGRES HINTERHOF BAR / BASEL (23:00 h) DREIKLANG Live: Kollektiv Turmstrasse (Connaisseur); DJs: Rebam Maber, Alex Anderscht, Lukas Myus, Blackfish, High-D, Rat A Tec JACKSON POLLOCK BAR / FREIBURG (23:00 h) JACKSON LOUNGE - BAR TIME


TERMINE FREITAG 6. APRIL CRÄSH / FREIBURG (21:00 h / VVK: 14 € / AK: 16 €) LORDS OF THE UNDERGROUND Live: Lords Of The Underground, CizZzo & Herr Cool S, Do Läufts Crew, Fays; DJs: Checkmate, Funky K, AndiTablez, Tekx Be, Sirob, Chill, Calhoun > Die Lords Of The Underground prägten vor allem mit Hits wie „Chiefrocka“ und „Tic Toc“ den Eastcoast-Rap der 90er Jahre und schrieben mit ihrem Debütalbum sowie dem Nachfolgewerk HipHop-Geschichte. Nachdem es in den 00er Jahren sehr ruhig um die Formation wurde, kehren sie mittlerweile immer öfter zurück auf die Bühne, was nicht zuletzt daran liegt, dass sich HipHop aus den 90ern wieder gestiegener Beliebtheit erfreut. Support bekommen die Golden-Era-Veteranen von regionalen Rap-Crews und renommierten DJs der Freiburger Szene. DAS SCHIFF / BASEL (22:00 h / 15 CHF) RÄPERTOIRE - ALBUM RELEASE Live: Räpertoire, Raporters; DJs: Bäsh, Deck > Die sechs Jungs von Räpertoire spielen laut eigener Angabe Crossover-Rap, wobei diese Bezeichnung ihrem musikalischen Einfallsreichtum nicht ganz gerecht wird. In Eigenregie haben sie gerade ihr erstes Album „Kraftboy“ veröffentlicht und feiern nun stolz die Plattentaufe. Support gibt's hierbei von den Raporters und nach den Konzerten legen die DJs der Bands kopfnickende Beats auf die Turntables. SCHNEEROT / FREIBURG CRAZY POP FIRST FRIDAY mit DJ Hardy & Mr T.

FREITAG 6. APRIL KASERNE / BASEL (19:00 h / 45 CHF) KOOL SAVAS UND DIE LIGA DER AUSSERGEWÖHNLICHEN MCEES Live: Kool Savas & Friends > Kool Savas, der deutsche King of Rap, belebt den Jam-Charakter alter Tage. Er tourt aktuell mit zahlreichen anderen HipHop-Künstlern, die abwechselnd von Stadt zu Stadt die Bühne berappen. Wechselnde Überraschungsgäste und verrückte Features stehen hier auf der Show-Agenda. KARMA / FREIBURG (23:00 h) FRIDAY NIGHT LIGHTS mit DJ Tomo & Robert Heart LOFT / LAHR (22:00 h / 6 €) NRG BAND Live: The NRG Band + Loft Resident-DJs NACHTSCHICHT / FREIBURG (22:00 h) FRIENDS4FRIENDS-PARTY NACHTWERK / LAHR (22:00 h / 3 €) NIMM 2 PARTY mit DJ Mash NORDSTERN / BASEL (23:00 h) CHRIS LIEBING PRESENTS CLR BASEL 2012 Live: Terence Fixmer, Brian Sanhaji (CLR), DJs: Chris Liebing, Tommy Four Seven, Monoloc (CLR) PARABEL / FREIBURG TANZVERBOT PUR PUR / MÜLLHEIM (22:00 h) PUR ELEKTRONISCH DJs: Felix Da Funk, Bee Lincoln, Sven Ketz SOMMERCASINO / BASEL  (21:00 h / VVK: 32 CHF / AK: 33 CHF) SÜDBERLIN MASKULIN 2 Live: Fler & Silla TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN DJ: Dieter Disco (HipHop, Cross Country, Rock-A-Billy) THEODOR NOISE CLUB / ACHERN (22:00 h) BEATS 4 FREAKS

SAMSTAG 7. APRIL BIG 7 CLUB / FREIBURG  (6,50 € / Frauen: bis 23:00 h: Eintritt frei) 3 JAHRE BIG7CLUB CHALET / KENZINGEN (21:00 h) FRIENDSHIP PARTY CIRCO LOCO / MÜLLHEIM (22:00 h) ELECTRONIC MEGABATTLE DJs: Valentin Paul, Tobi Graber & Sven Heizmann, DerPlattenleger, DEE&JAY > Auf zwei Floors tanzt man in dieser Nacht zu funky Techno und Tech-House. CODEX / ACHERN (22:00 h) BUNNY NIGHT


SAMSTAG 7. APRIL

SAMSTAG 7. APRIL DAS SCHIFF / BASEL (23:00 h / 23 CHF) TANZEN DJs: Pan Pot (Mobilee), Fred Licci, Fred Linger, Dominik Auderset, Tanzbär, Safari & Zielony, Poco Loco > Das unermüdliche, ultrakreative Produzentenduo Pan Pot hat sich mit Ohrwürmern wie „Captain My Captain“ oder „Confronted“ in die Herzen der Partypeople gespielt und sich mittlerweile zahllose Fans gemacht. Der Charme und die Virtuosität, mit der sie immer größere Bühnen bespielen, lässt sie aus dem Tagesgeschehen der Clubmusik herausstechen und gilt als Phänomen zwischen Klangforschung und Feiertaumel. INSIDE / EMMENDINGEN (23:00 h / 7 €) THE BLUE ROOM DJs: Mik, Crucial, Kevin Prochotta, Moritz Mannsshardt, OGE, Steve Modena, Roda, Isabelle Gaultier JACKSON POLLOCK BAR / FREIBURG BARCELONA NIGHT DJane Patricia > In Barcelona beheimatet, kam Patricia schon früh mit der Clubkultur und elektronischer Musik in Berührung. Dank ihrer Feinfühligkeit in Sachen Trackselektion machte sie sich hinter den Plattentellern schnell einen Namen und bringt mittlerweile internationale Tanzflure mit ihren House-Sets in Bewegung, gerne auch mal inklusive kurzem Ausflug zu R&B und 80er-Jahre-Sound. KARMA / FREIBURG (23:00 h) KARMASUTRA WEEKENDPARTY mit DJ Andy Deluxe & Daniel S.

BORDERLINE / BASEL  (22:00 h / Kombiticket: 25 CHF / Tagesticket: 20 CHF) EASTER SPECIAL - 2 DAYS, 1 ENTRY DJs: Josh Wink (Ovum), Torsten Kanzler (Abstract), Tiefenrausch, Toy-o, Manoletto, Fung, James Hurricane, Philm-X, Mathieu Hammer, Azzuro, Meteo Meihk > Zu Ostern gibt es im Borderline Club großes Programm zum Vorzugspreis, denn ganze zwei Tage bringen hier renommierte Plattenschubser der Szene elektronische Schallwellen auf den Tanzflur. Mit dabei ist DJ-Pionier und Produzent Josh Wink, der seit 1994 sein eigenes Label Ovum führt und während seiner Entwicklung von House zu Techno und Acid House, zurück zu Techno und House schon so manchem Künstler von Moby bis Lenny Kravitz mit seinen Fertigkeiten aushalf. Der zweite Gast der Nacht ist Torsten Kanzler, dessen düsterer und harter Sound von Bands wie Depeche Mode inspiriert wurde und sich über die Jahre zu einer beständigen Marke für Liebhaber härterer Tracks etabliert hat. COHIBAR / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) TANZBAR mit DJ Steven Cooper COUCOU / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) DJ SEVEN SAKI DER CLUB / OFFENBURG (22:00 h) ELECTRONIC CIRCUS DJs: Joel Mull (Drumcode), Adriano Russo, Smilla JOS FRITZ CAFÉ / FREIBURG (22:00 h) BAAY FALL VIBRATION (Reggae & Dancehall)

KGB / FREIBURG (22:00 h) ERNTEFUNK SPEZIAL DJs: Lifeforce (Beatz aus der Bude, DCS), Funk Messiah, Peter Parker, Flowinvibes > Es ist das Deutschrap-Comeback des Jahres und gleichermaßen ein Statement für eine ganze Szene: Rap-Musik kann man eben auch im Alter noch machen. So geschehen bei den Coolen Säuen aka DCS, die mit festem Stand im Berufsleben und nach mehr als zehn Jahren Auszeit wieder ein Album veröffentlichten. Ihr DJ Lifeforce war einer der wichtigen Motoren zu Zeiten des großen Booms Ende der 90er und machte sowohl mit seinen Mixtapes, als auch mit Partys und Freestyle-Battles unter der Flagge „Beatz aus der Bude“ im ganzen Land von sich reden. Seine Skills und die präzise Auswahl an Tracks hat er sich beibehalten, und so ist er nach wie vor hinter den Wheels of Steel anzutreffen.


TERMINE SAMSTAG 7. APRIL KIK / OFFENBURG (16:00 h / 5 €) UNIVERSAL DANCERS - QUALIFIKATION DEUTSCHLAND DJs: Twist One, Claudio + Host: P-Vers > Bei der Universal Dancers Qualifikation können Breaker und Tanzakrobaten sich für das große Finale in Straßburg qualifizieren und in den Disziplinen Popping, Locking, Breaking und New Style um die Gunst der Jury kämpfen. KLUB KAMIKAZE / FREIBURG (24:00 h / 6 €) KÄTHES BALLPALAST DJs: Mr Bowjangle aka Jan Ehret, Matt Astaire aka Beatknecht (Elektro-Swing) LOFT / LAHR (22:00 h / 5 €) SEXY LADIES NIGHT mit DJ Hardy NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h) JACK MUSS WEG NACHTWERK / LAHR (22:00 h / 5 €) WODKA ENERGY PARTY mit DJ Philfunky & Chris Vegas NECKARHALLE / OBERNDORF  (22:00 h / VVK: 23 € + Gebühr) EASTER CROSS 2012 Live: Dead By April, Sondaschule, Born From Pain, Sacrety, The Prosecution, Imkers, Ohrbooten, Keule, Jaya The Cat , Mellow Mark, Sebastian Thunder & Hard Ears Band, Tyder. www.easter-cross.de NORDSTERN / BASEL (23:00 h) NORDWILD DJs: Mathias Kaden (Freude am Tanzen), SIS aka Burak Sar (Cocoon), Oliver K, Michel Sacher PARABEL / FREIBURG (23:00 h) LOLLIPOP mit DJ 2Face PUR PUR / MÜLLHEIM (22:00 h) PUR CLUB mit DJ Cliff RUEFETTO / FREIBURG (23:00 h / 6 €) BEATS FÜR FREAKS MEETS DIGITAL DUB JAM DJs: Dava, Treason, C-Jay, Rusty, Captain Climax, Garderobenjunge TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN DJ: Killamanati (HipHop, Funk, House, Elektro) THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (22:00 h) BEATSALON DJs: Die Bobbythek, Giuli Casino, Torpedo Tom THEODOR NOISE CLUB / ACHERN (22:00 h) MOSH FOR LIFE WHITE RABBIT / FREIBURG (21:00 h) HEITER BIS TANZBEIN Live: Mofa Kahului; DJs: Beat Bike Team, Klecksen (IndiePopReggae, DeepHouse, ElectroSwing)

SONNTAG 8. APRIL BORDERLINE / BASEL  (22:00 h / Kombiticket: 25 CHF / Tagesticket: 20 CHF) EASTER SPECIAL - 2 DAYS, 1 ENTRY DJs: Radio Slave (Rekids), Marcos del Sol, Nico, Allen D Shac, Sachi Toyama, Luis Rodrigues, Tamir Metzner, Unikat, Nick Win, SevenStyler, Marco Gee > Die zweite Nacht des Easter Specials wird angeführt von Rekids-Protegé Radio Slave, der in den letzten Jahren als DJ, Produzent und Remixer steil die Karriereleiter erklomm. So durfte er sich bereits für Kylie Minogue, Trentemoeller, DJ Hell, Tiefschwarz, Gwen Stefani, Sir Elton John oder Carl Craig austoben, während ihn die weltbesten Clubs von Berghain bis Fabric buchten und er 2008 vom britischen DJ Mag sogar zum „Producer Of The Year“ ernannt wurde. CHALET / KENZINGEN (21:00 h) BUNNYS HAUSPARTY CIRCO LOCO / MÜLLHEIM (22:00 h) WHITE & GLAMOUR PARTY DJs: Andy Deluxe (Dance & House) > Wer ganz in weiß kommt, wird mit einem gratis Drink belohnt. CODEX / ACHERN (22:00 h / ab 16 Jahren mit Formular) MÖHRCHEN PARTY DJs: MatricK, Tom & Johnny F COUCOU / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) DJ PHILLIP KELLNER CRASH & DRIFTER’S CLUB / FREIBURG (22:00 h) 10 JAHRE CATCH A FIRE — AFTERSHOW PARTY Live: Mad Cobra; DJs: Mad, Dynamite, Binichnich aka Harris, Mixwell, Vito, Checkmate, Sirob, Buschwerk Bouncesystem, Lucky Punch Sound > Nachdem auf dem Messegelände bereits den ganzen Tag die Feierlichkeiten des zehnjährigen Jubiläums von Catch A Fire gewütet haben, geht es abends im Cräsh und Drifter's weiter. Unter anderem dabei ist dann Mad Cobra, der schon 1992 mit seinem Song „Flex“ als erster Reggae-Künstler die US-Billboard-Rap-Charts enterte. Zudem betätigen sich nationale wie regionale Vertreter der plattendrehenden Zunft hinter den Decks und liefern satte Tunes aus den Gefilden Rap, Dancehall und Reggae. EL PASO / FREIBURG (20:00 h / 3 €) MEXICAN EASTERVIBES DJs: Da Vinci, Luri, DTF, Enrico HARMONIE-KELLER / FREIBURG (23:45 h) 360° AFTERSHOW PARTY DJs: HaitianStar aka Torch vs L-Boogie aka Toni-L KARMA / FREIBURG (23:00 h) EGGS & BUNNIES PARTY mit DJ Royal & Christian Gimbel LOFT / LAHR (22:00 h / 5 €) LOFT NIGHT NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h) XXL BIRTHDAY PARTY - EASTER EDITION DJs: The Houseshaker, Scorpion, Dermasen, Boris Man, Radiator


SONNTAG 8. APRIL NACHTWERK / LAHR (22:00 h / bis 23 h: Eintritt frei / ab 23 h: 4 €) EASTER BREAK mit DJ Chris Vegas NECKARHALLE / OBERNDORF (17:30 h / VVK: 23 € + Gebühr) EASTER CROSS 2012 Live: Dead By April, Sondaschule , Born From Pain, Sacrety, The Prosecution, Imkers, Ohrbooten, Keule, Jaya The Cat , Mellow Mark, Sebastian Thunder & Hard Ears Band, Tyder. www.easter-cross.de NORDSTERN / BASEL (23:00 h) NORDSTERN CD RELEASE 001 DJs: Sneak (Magnetic), Idriss D (Memento), Andrea Oliva, Gianni Callipari, Spiess n'Schiffer PARABEL / FREIBURG OSTERSONNTAG PUR PUR / MÜLLHEIM (21:00 h) PUR LIVE Live: Push 3000 ROCK-IN / SCHOPFHEIM (22:00 h) HOUSE SESSION - EASTER EDITION DJs: The Beatrockers, 5-Fingerz, Tritlix, Bascha STINNES PARK & UNIVERSAL D.O.G. / FREIBURG, LAHR (22:00 h / VVK: 15 € + Gebühr / AK: 20 €) ELECTRONIC SENSATION DJs: Radio Slave (Rekids), Len Faki (Figure) Pan Pot, Sebastian Radlmeier (Mobilee), Nick Curly (Cécille), Dominik Eulberg (Cocoon), Angy Kore (1605), Adriano Russo, Amojan Agali, Bee Lincoln, Crew la Boom, Chris Veron, DJ from the Crypt, Fenomen, Kevin Prochotta, Luka Sax, Mandibula, Martin Mingres, Miss Flora, OGE, Oliver M, Oliver Sylo, Padawahn, Phuture Traxx, Ralf Dännart, Smer, Smilla, Steeven B, Strawberry, Velocidad > Die Electronic Sensation schlägt zu Ostern eine Brücke von Freiburg nach Lahr und feiert sowohl im Stinnes Park als auch im Universal D.O.G. mit einer Armada an Künstlern. Dazu kommt, dass Pan Pot in dieser Nacht nicht nur hinter den Plattentellern zu sehen sind, sondern in Freiburg (bereits um 20 Uhr) auch ihren Film „Pan Pot: The Documentary“ vorführen. Der Eintritt gilt für beide Locations und so kann der geneigte Clubber sich entscheiden wann und wo er sich lieber mit Beats und Bässen verwöhnen lässt. Zudem verkehrt ein Shuttlebus im 30-Minuten-Takt zwischen dem Freiburger Konzerthaus und dem Stinnes Park. 2 Locations, 7 Floors, 1 Entry! Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Electronic Sensation“ an win@subculture.de. THEODOR NOISE CLUB / ACHERN (22:00 h) NUTTEN & ZUHÄLTERPARTY VOL. 2 U2 / OFFENBURG (22:00 h / 5 €) PARTY NIGHT DJs: Janni Salpingidis, Crew La Boom, Ron Feller, Mike Turn, Motechma


TERMINE SONNTAG 8. APRIL

ROTHAUS ARENA / FREIBURG (15:00 h / VVK: 40 € + Gebühr) 10 JAHRE CATCH A FIRE Live: Eizi Eiz, Denyo & DJ Mad, Samy Deluxe & Tsunami Band, Gentleman, Curse, Afrob, Cassandra Steen, Torch, Toni L, Harris, D-Flame, Megaloh, Reedoo & Johnny (Culcha Candela), MoTrip, Irie Revoltes Soundsystem, Nosliw, Dynamite, Tatwaffe (Die Firma), Sentinel Sound, Sisters, Lucky Punch Sound > Die regelmäßigen Catch A Fire Events gehören zu den größten Indoor-Festivals Deutschlands und sind mittlerweile weit über die Gemarkung Baden-Württembergs hinaus bekannt. Grund die Korken richtig knallen zu lassen für das zehnjährige Jubiläum, das gleich zweimal ausgetragen wird. Denn nachdem einen Tag zuvor der Glaspalast in Sindelfingen berockt wurde, geht es am 8. April nach Freiburg um die Rothaus Arena unter Beschuss zu nehmen. Mit dabei ist das Who-Is-Who der deutschen Rap- und ReggaeSzene und so darf man sich auf ein Geschichtsträchtiges Ereignis freuen wenn sich alte Kumpels hier wieder über den Weg laufen und gemeinsam mit jungen Künstlern für satte Live-Shows sorgen. WALDSEE / FREIBURG (23:00 h / bis 24:00 h: 9 € / ab 24:00 h: 12 € / Studenten & Azubis: 9 €) O(H)RBITAL DJs: Holgi Star (Rompecabeza, Kiddaz.FM) & Nils Ohrmann (Arms&Legs), Chris Milla, Miss Bumblebee > Holgi Star erforschte seit 1989 nahezu jeden Blickwinkel der Technokultur, war tätig für das Frontpage Magazin und gründete Mitte der 90er Jahre das Label Timing Records mit dem er sich zum Vorreiter in Sachen Breakbeats machte. Diese lange Wegstrecke ließ ihn auch als Produzenten reifen, und so kam was kommen musste: 2003 schlug sein Debütalbum „Star Wars“ rund um den Globus ein wie eine Bombe. Nils Ohrmann suchte zur Zeit des Mauerfalls einen Ausweg aus seiner Punk- und Crossover-Phase, den er erst mit House und schließlich in Berlin mit Techno fand. Seither punktete er mit etlichen Veranstaltungen, Gigs und dem Track „Le Funk sommerlichen Clubhit avancierte. Fatale“, der schnell zum sommerli E-Mail Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Ma win@subculture.de. mit dem Betreff „Rompecabeza“ an win@subculture

MONTAG 9. APRIL CODEX / ACHERN (22:00 h / ab 16 Jahren mit Formular) DJ ANTOINE NACHTSCHICHT / FREIBURG (22:00 h / Studenten: Eintritt frei) SCHLAGERSCHICHT mit DJ Steve NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h / ab 16 Jahren mit Formular) FACE 2 FACE NECKARHALLE / OBERNDORF (17:30 h / VVK: 23 € + Gebühr) EASTER CROSS 2012 Live: Dead By April, Sondaschule , Born From Pain, Sacrety, The Prosecution, Imkers, Ohrbooten, Keule, Jaya The Cat , Mellow Mark, Sebastian Thunder & Hard Ears Band, Tyder. www.easter-cross.de NORDSTERN / BASEL IRIE MONDAY Live: Tek-9 + DJs: Claasilisque Sound

DIENSTAG 10. APRIL PARABEL / FREIBURG (20:00 h) TEENPARTY

MITTWOCH 11. APRIL SLOW CLUB / FREIBURG LIVE: POLITE SLEEPER (Indie) THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (21:00 h) SWING TING TING THEODOR NOISE CLUB / ACHERN (20:00 h) DANCE SALSA

DONNERSTAG 12. APRIL CODEX / ACHERN (21:00 h) FEIERABEND PARABEL / FREIBURG (23:00 h) IT’S PRIMETIME mit DJ Scorpion SLOW CLUB / FREIBURG LIVE: BANDA DE LA MUERTE (Metal, Stoner-Rock)


FREITAG 13. APRIL BORDERLINE / BASEL (22:00 h) KERNSPALTER PRESENTS: BEYOND THE BORDELINE Live: Filteria (Suntrip Records); DJs: Neon Jade, Solaris, Gilgalad, Tribal Effects, Mateo, Freekalizer, Enthousiasmos, Symphoman (Goa & Psytrance) CHALET / KENZINGEN (21:00 h) DISCO TOTAL - WELCOME TO CHALET CODEX / ACHERN (22:00 h / ab 16 Jahren mit Formular) ABI PARTY mit DJ Rocchound & Tom

FREITAG 13. APRIL DAS SCHIFF / BASEL (23:00 h / VVK: 10 CHF / AK: 15 CHF) PHARMAFEST: SEX, DRUGS AND HEALTH DJs: Pròximo & AiO DER CLUB / OFFENBURG (22:00 h) WE LOVE FRIDAY mit DJ B-Dog FRANZISKANER KELLER / FREIBURG (23:00 h) MIXED UP FRIDAYS

COHIBAR / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) IBIZA BEATS mit DJ Acoma

HINTERHOF BAR / BASEL (23:00 h) FREITAG DER 13. APRIL DJs: Till von Sein (Suol), Abdel Hady, Tonwerk, Mario Robles, Herzschwester

COUCOU / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) DJ PHILLIP KELLNER

JACKSON POLLOCK BAR / FREIBURG (23:00 h) DJ JAN BLOMQVIST (Stil vor Talent)

DRIFTER’S CLUB / FREIBURG (23:00 h) SOMEBODY SCREAM DJs: Conforce (Delsin), Agent Schwiech > Somebody Scream präsentiert mit dem Niederländer Conforce einen der zur Zeit angesagtesten Produzenten und Live-Acts, dessen aktuelles Album „Escapism“ sowohl in Houseals auch Technokreisen hoch gelobt wird. In seiner Musik vereint er verschiedenste Einflüsse aus House und Techno mit dubbigen Klängen, während er unter den Synonymen Versalife, Mi-24 und Vernon Felicity eher abstrakte elektronische Musik produziert. Mittlerweile bringt Conforce seine LiveSets von New York bis Tokyo um die ganze Welt und präsentiert stets druckvolle, deepe und basslastige Performances.

KARMA / FREIBURG (23:00 h) FRIDAY NIGHT LIGHTS mit DJ Hardy & Daniel S. KGB / FREIBURG (23:00 h) BASSBLÜTENTHERAPIE DJs: Chick & Dick (Reclaim The Freaks), Martin van Morgen, Don Kanalie KIK / OFFENBURG (20:30 h) POETRY SLAM > Im modernen Dichterwettstreit haben junge Texter hier die Möglichkeit ihr Können unter Beweis zu stellen und durch jede Form von Text und Inhalt das Publikum auf ihre Seite zu ziehen - von Kurzgeschichte über Gedicht bis hin zu Rap sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. LOFT / LAHR (22:00 h / 5 €) FUNKY FRIDAY LA LAITERIE / STRASSBURG (19:30 h) FESTIVAL DES ARTEFACTS Live: Puppetmastaz, Blake Worrel, Orelsan, C2C MENSABAR / FREIBURG (20:30 h / Eintritt frei) KICK-OFF INTERNATIONAL PARTY NACHTSCHICHT / FREIBURG (22:00 h) DIE FRIENDS4FRIENDS-PARTY NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h) DIE FRIENDS4FRIENDS-PARTY NACHTWERK / LAHR (22:00 h / 3 €) COCKTAIL NIGHT mit DJ Mash NORDSTERN / BASEL (23:00 h) PROGRESSIVE VIBES DJs: Querox, Marcosis, Beat Herren, Face Design (Prog On Syndicate) PARABEL / FREIBURG (23:00 h) FRIGAY NIGHT mit DJ FICKtion PUR PUR / MÜLLHEIM (22:00 h) PURPURELA mit DJ Charisma TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN mit DJ Chester (Tanzbares aller Art)


TERMINE FREITAG 13. APRIL

SAMSTAG 14. APRIL

THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (23:00 h) THE GREAT COUNTRY SWINDLE RUEFETTO / FREIBURG (22:30 h / 5 €) REBEAT FUNK NIGHT > Einmal im Monat lädt die Rebeat Funk Night zur musikalischen Reise ins Amerika der 60er Jahre ein. Schwarze Musik im Rohformat: ungeschminkt, rau, direkt und ehrlich. Im April gibt es zudem einige der raresten Platten aus Äthiopien, Jamaica oder Nigeria: exotische Grooves mit viel Soul und Funk. THEODOR NOISE CLUB / ACHERN (22:00 h) NOISE CORE METAL DISCO mit DJ Titan VOLKSHAUS BASEL / BASEL (21:00 h) MAVADO Live: Mavado; DJs: On Fire Sound, Claasilisque Sound WALDSEE / FREIBURG (20:00 h / 4,99 €) PLATTENTAUFE OTTO NORMAL Live: Lingulistig, Funk:reich, Otto Normal + DJ Comp (HipHop, Funk, Jazz, Soul, Reggae)

SAMSTAG 14. APRIL ALTES WASSERWERK / LÖRRACH (19:30 h / VVK: 15 €) JAMCITY VOL. 6 Live: Dope DOD, JAW, SK Crew, Cosa & Mr Waks, Nikkoh & Knexx; DJs: Goldfinger Brothers, Superwolff, Core BIG 7 CLUB / FREIBURG  (Frauen: bis 23:00 h: Eintritt frei) SPECIAL PARTY CODEX / ACHERN (22:00 h) ALEX CHRISTENSENS B-DAY PARTY COHIBAR / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) TANZBAR mit DJ Steven Cooper COUCOU / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) DJ JOHANNES HÖRR DAS SCHIFF / BASEL (23:00 h / 20 CHF) LOKALISTEN - SPRING EDITION DJs: Francesco Ballato, Fred Linger, Capo, Dominik Auderset, Critical Mitch, Moritz & Max, Tanzsubstanz, Kary CHALET / KENZINGEN (21:00 h) BIG TOWER PARTY CIRCO LOCO / MÜLLHEIM (22:00 h) ROYAL BIRTHDAY PARTY DJs: Royal, Andy Deluxe, Rieber, Daniel S. > Zur Geburtstagssause lädt DJ Royal Kollegen seiner Gilde zum königlichen Battle hinter den Plattentellern. JOS FRITZ CAFÉ / FREIBURG (21:30 h / Eintritt frei) FUNKY SWINGBEATS DJs: Maxwing & Gäste (Elektro-Minimal-Swing, Balkan-Minimal)

BORDERLINE / BASEL (22:00 h) GODFATHER OF TECHNO DJs: Jeff Mills (Axis), Marcos del Sol, Danielson & Norbertto, Victor Allen, Mike Fatal & Nika Nikita, Don Dario, Liquid Decks, Azzuro, Sebastian Mann, Mr. Jey Jey, Marco Duever > Bekannt als Godfather of Techno, Superstar-DJ sowie als Decks-Wizard und einer der weltweit wichtigsten TechnoKünstler überhaupt, gilt Mister Mills am Mischpult bis heute als Lehrstunde in Sachen Techno. Wenn er seine Vision einer neuen Musik zelebriert, ertappt man sich ein ums andere Mal dabei, wie man das Tanzen vergisst und sich beeindruckt in seiner Performance verliert. Stilistische Zwänge kennt Mills bei seinen Sets wenige und so sind monotoner, hart stampfender Detroit Techno auf der einen und minimal filigrane Geräuschmalerei auf der anderen Seite die Pole, zwischen denen er sich gerne bewegt. Mit Axis, Purpose Maker und Tommorow betreibt Jeff zudem drei wegweisende und stilprägende Labels auf denen er eine ganze Batterie unvergessliche Werke veröffentlichte. JAZZHAUS / FREIBURG (23:00 h / 7 €) YUM YUM PARTY > Mit erprobter Stilmixtur aus Soul, HipHop, Rock, Reggae und elektronischem Liedgut, sowie exklusiven Goodies, nehmen die DJs der Nacht den Tanzflur der Yum Yum Party auseinander.


SAMSTAG 14. APRIL FAME / ZIMMERN BEI ROTTWEIL (14:00 h / VVK: 36,90 €) PLUSMINUS FESTIVAL Live: Aka Aka feat. Thalstroem, Erman Erim; DJs: Thomas Schumacher, Pan Pot, Der dritte Raum, Super Flu, Florian Meindl, Murphy, Felix Kröcher, Gayle San, Sebastian Radlmeier, David Phillips, Christian Gimbel, Smilla, Phuture Traxx, Marc Jerome, Miss Flora, Michel van Dinteren, Schneiders, Crackpots, Mesut, Cosmix DJs, Skati, Dennis Paulisch, Ich Rocke, Dirk Stüben, Bazzkid, Technopixel, Adi Dassler, Saimen Vegas, Drehfabrik, Johnny Calypso, Doni Bianco, Andre Rettkowski, Thorsten Stenzel > Nach der erfolgreichen Premiere 2011 geht das PlusMinus Festival in die nächste Runde und zeigt ein weiteres Mal, dass man bereits im Frühling unter freiem Himmel tanzen kann. Als Indoor- und Outdoor-Areal fungiert dieses Mal das Partygelände der Location Fame in Zimmern ob Rottweil. Um die Aprilluft in Schwingung zu versetzen, darf ein veritables Line-Up natürlich nicht fehlen. So erwartet man hier unter anderem Thomas Schumacher, Pan Pot, Der dritte Raum, Super Flu, Florian Meindl, Aka Aka feat. Thalstroem, DJ Murphy, Felix Kröcher, Gayle San, Erman Erim und Sebastian Radlmeier. Ergänzt wird das Spektakel mit regional verorteten Plattendrehern und haufenweise Lichttechnik, Lasern, LED-Wänden und Show-Effekten. www.plusminusfestival.com Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „PlusMinus“ an win@subculture.de. INSIDE / EMMENDINGEN (23:00 h) ELEKTRO PREMIER LEAGUE DJs: Lars Wickinger (So What Music), Chris Veron, Eazy M., Tox, Jakob Dudek > Lars Wickinger kam Anfang der 90er Jahre mit Techno in Berührung und fand so, nachdem er sich das erste Equipment besorgte, immer mehr zu seiner Passion. Obwohl er zu dieser Zeit auch noch in Bands spielte, fesselte ihn die elektronische Musik so sehr, dass er schon bald vermehrt eigene Tunes programmierte und schließlich in Berlin sein Projekt Vanilla Krepp an den Start brachte. Später folgten Formationen wie Citizens International und CIT, bevor er 2006 gemeinsam mit Markus Schatz unter dem Namen Schatz & Wickinger alle Pegel auf Minimal setzte und Labels wie Liebe*Detail, Dimmer Records, Suchtreflex oder Killa Beat als Plattform nutzte. JACKSON POLLOCK BAR / FREIBURG (23:00 h / 7 €) SOUNDJUWELEN Live: Luke Hess (Echocord); DJs: Agent Schwiech, La Rokoko > Gemeinsam mit Omar-S, Seth Troxler und Ryan Crosson stand Luke Hess Ende der 00er Jahre für eine neue Generation von Techno-Produzenten, die ihren Ursprung in Detroit hatten und das musikalische Erbe dieser Stadt antraten. Dem „Sound of Detroit“ verpasste Luke Hess mit seinen Releases eine deepe und dubbige Prägung, mit der er sich gekonnt absetzte von der harten Schule seiner Jugend. Während dieser Phase Mitte der 90er Jahre besuchte er nämlich seine ersten illegalen Technoparties, auf denen häufig Jeff Mills und Robert Hood mit ihrem in Loops organisierten Sound eine neue Härte vorgaben. Das Arbeiten mit Loops hat er zwar übernommen, transportiert dies aber gekonnt in die nächste Dekade, inklusive allerlei Effektspielereien.


TERMINE SAMSTAG 14. APRIL KARMA / FREIBURG (23:00 h) KARMASUTRA WEEKENDPARTY mit DJ Tomo & MNFRD KLUB KAMIKAZE / FREIBURG (23:00 h / 7 €) DIGITAL DUB JAM DJs: Sinister Souls (Rottun Records), Rusty, Treason, Captain Climax > Die aus Utrecht stammenden Sinister Souls haben ihre individuelle Vision von schmutzigem Dubstep kreiert, in dem sich auch Einflüsse von Drum'n'Bass, Rave, Breakcore und Techno wiederfinden. Große Aufmerksamkeit erreichten sie bereits mit ihrer Debüt-EP „Definitions of Silence“, die auf Excisions Plattenlabel Rottun Records erschien und in den Top5 der Beatport-Charts landete. Neben Shows in den Niederlanden auf großen Festivals wie dem Q-Base oder Qore 30 spielen die Stepper mittlerweile auch international und rocken Länder wie Portugal, die USA, Deutschland oder Belgien. LOFT / LAHR (22:00 h / 5 €) SUPREME SATURDAY mit DJ M-Nic NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h) PURE PLAYAZ Live: Pure Playaz; DJs: Carlos & MC Baby Brown NACHTWERK / LAHR (22:00 h / 5 €) LEIDER GEIL mit DJ Chris Vegas NORDSTERN / BASEL (23:00 h) FLYING CIRCUS DJs: Audiofly (Get Physical), Droog (Crosstown Rebels), Daria Oliver K PARABEL / FREIBURG (23:00 h) CREAM CARAMEL mit DJ Nightrider PUR PUR / MÜLLHEIM (22:00 h) PUR CLUB mit DJ Cliff SCHLACHTHOF / LAHR (22:00 h) MEAT THE BEAT DJs: Ryan Pilcher, Frieder Pilz, Dr EMME, Calabrese SCHOELLMANNS / OFFENBURG ELECTRONIC MONKEYS 2 DJs: Shelectric, Oliver Sylo, Seven Saki SLOW CLUB / FREIBURG LIVE: PIERRE OMER & THE STEWARTS GARAGES CONSPIRACY CREW (Singer/Songwriter) STADTHALLE / SCHOPFHEIM (21:00 h) SWR3 DANCENIGHT mit DJ Michael Leupold > Mit mehr Hits und mehr Kicks hält SWR3 Einzug in Schopfheim und bringt mit DJ und Moderator Michael Leupold Tanzbares zwischen Pop und Kult auf den Dancefloor. Als kleines Extra gibt es eine Cheerleader-Tanzshow mit den Schopfheimer Lions. TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN DJ: Killamanati (HipHop, Funk, House, Elektro)

SAMSTAG 14. APRIL TAPA & SŒHNE / FREIBURG (Eintritt frei) SOFARAUSCH mit DJ Robert Heart & Mirelli THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (23:00 h) BOOGALOO BOBS RECORD HOP mit DJ Boogalo Bob THEODOR NOISE CLUB / ACHERN (22:00 h) STRANGE NOISE CLUBBING mit DJ Matze U2 / OFFENBURG (22:00 h) WORLD TOP DJ DJs: Sascha Braemer, Stephane, Torsten Häussler > Sascha Braemer spielt sich schon seit einiger Zeit in die Herzen vieler Partygänger und zeigt, dass auch aus einem zurückhaltenden Produzenten ein emotionsgeladener ShowAct werden kann. Im Studio ist er allerdings nach wie vor fleißig und flutet die Szene mit funktionalen Tanzbomben en masse. WHITE RABBIT / FREIBURG (22:00 h) BRZOWSKI & MOSHE Live: Brzowski & Moshe; DJs: Bizkid, Uncut, Untergrund Urte (HipHop)

MONTAG 16. APRIL E-WERK / FREIBURG (20:30 h) ARTIFICIAL Live: Ephraim Wegner & Wolfgang Zumpe > Das Anfang 2009 gegründete Projekt um Ephraim Wegner widmet sich der Verbindung von echtem Instrument und computerbasierter Klangerzeugung. Um ein möglichst freies Zusammenspiel zu ermöglichen, werden die Klänge der Trompete in Daten umgewandelt, die zur Steuerung verschiedener Syntheseverfahren digitaler Klangerzeugung dienen. Minimale Musik legt hier den Fokus auf die grundlegende Beschaffenheit von Klängen. NACHTSCHICHT / FREIBURG  (22:00 h / Studenten: Eintritt frei) SCHLAGERSCHICHT mit DJ Steve

DIENSTAG 17. APRIL WHITE RABBIT / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) DUBWOHNZIMMER FREIBURG DJs: Selectah Easy T Jam & Mr. Tailor


MITTWOCH 18. APRIL THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (21:00 h) THE ELVIS-LIVES-BUT-WE-ARE-ALL-DEAD PUB QUIZ THEODOR NOISE CLUB / ACHERN (20:00 h) DANCE SALSA

DONNERSTAG 19. APRIL CODEX / ACHERN (21:00 h) FEIERABEND MENSABAR / FREIBURG (21:00 h / 2 €) PH PARTY Live: Oxnard Montalvo u.a. PARABEL / FREIBURG (23:00 h) IT’S PRIMETIME mit DJ Scorpion SLOW CLUB / FREIBURG LESUNG: JETZT ODER MONOTONIE Live: Etta Streicher WHITE RABBIT / FREIBURG (20:00 h) LIVE: LINGULISTIG (HipHop, Funk, Jazz)

für die Maiausgabe ist am 20. April

FREITAG 20. APRIL BORDERLINE / BASEL (22:00 h) SSS PRESENTS… DJs: Manuel De La Mare (303lovers), PHNTM (1605), Fred Licci, Marcos del Sol, Allen D Shac, Tony Carcia, Moritz und Max, Franco > Der italienische Produzent und DJ Manuel De La Mare hat die letzten Jahre damit verbracht Tracks und Remixe zu schustern und seine Passion für elektronische Musik auszuleben. Nach ersten Erfolgen klopften bereits Acts wie Mark Knight, John Acquaviva und Fedde Le Grant an seine Studiotür, um Manuel als Support für ihre Projekte zu gewinnen. PHNTM hat 2011 vorallem durch seinen massiven Output auf gestandenen Imprints wie 1605, Great Stuff oder Toolroom auf sich aufmerksam gemacht und landnete in den Beatport-Charts mehrfach auf dem ersten Platz. CHALET / KENZINGEN (21:00 h) HAVANA CLUB PARTY CODEX / ACHERN (22:00 h / ab 16 Jahren mit Formular) ABI PARTY DJs: MatricK & Johnny F, Tom & Abi Band COHIBAR / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) REMEMBER HOUSE mit DJ Steven Cooper


TERMINE FREITAG 20. APRIL

FREITAG 20. APRIL

COUCOU / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) DJ MIRELLI

NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h) DIE FRIENDS4FRIENDS-PARTY

DAS SCHIFF / BASEL (23:00 h / Eintritt frei) BLISS mit DJ Deep Bros, Ed Luis & Guests

NACHTWERK / LAHR (22:00 h) LIVE: THE MOODS

DER CLUB / OFFENBURG (22:00 h) WE LOVE FRIDAY mit DJ B-Dog

NORDSTERN / BASEL (23:00 h) CITYFOX DJs: MANDY (Get Physical), Lee Burridge (All Day I Dream), Michel Sacher, Rino

FRANZISKANER KELLER / FREIBURG (23:00 h) MIXED UP FRIDAYS HINTERHOF BAR / BASEL (23:00 h) CLUBDER200 DJs: Popof (Form, Cocoon), Vlnolam Kawumski, Thom Nagy, FRQNCY JACKSON POLLOCK BAR / FREIBURG SCULPTURES mit DJ Acoma JAZZHAUS / FREIBURG (23:00 h / VVK: 10 € + Gebühr / AK: bis 24:00 h: 10 € / ab 24:00 h: 14 € / Studenten: 10 €) O(H)RBITAL EXTRA DJs: Karotte (Break New Soil), Chris Veron, Chris Milla > Peter „Karotte“ Cornely hat über die letzten Dekaden hinweg die Spitze des DJ-Eisberges erklommen und hartnäckig verteidigt. Nicht unbedingt als Produzent, aber als ein weltweit angesehener Plattendreher. Diese beachtliche Position hat er dadurch erlangt, dass er jeden Abend 100% gibt. Seine höchst tanzbare Mixtur elektronischer Stile unterscheidet ihn schon von manchen seiner Kollegen. Auch seine natürliche Gabe, immer an die eigenen Grenzen zu gehen, unterstreicht seine unangefochtene Stellung als internationaler Top-DJ. Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail Wir verlosen 3 x 1 Gä mit dem Betreff „Möhrchen“ an win@subculture.de. KARMA / FREIBURG (23:00 h) FRIDAY NIGHT LIGHTS mit DJ Slin & Robert Heart KGB / FREIBURG (23:00 h / 5 €) JUNGLE CLUB DJs: René & Faironne (Basskantine), Spitfire, Netto, Kaos System, MC Resc, Chalice, sBass, Spitfire > Fernab von den großen Raves in Mannheim zelebrieren die Jungs von Baesse.de nun schon seit mehr als 15 Jahren Veranstaltungen im Rhein-Neckar Kreis. Künstler wie Lenzman, Blu Mar Ten, Eveson, Calibre und viele mehr zählen zum Künstlerkreis der Crew, die 2007 den Baesse.de Verein gründete mit Sinn und Zweck der Förderung der elektronischen Musik - vornehmlich Drum & Bass sowie die dazugehörige Kultur. Hierzu gehört unter anderem die Basskantine in Mannheim, welche seit sechs Jahren, jeden Donnerstagabend, im Club Soho stattfindet. Die Gründerväter René & Faironne statten nun Freiburg einen Besuch ab, um ihren Sound aus Deep- und Liquid-Funk zu präsentieren. LOFT / LAHR (22:00 h / 5 €) LOFT BEATS mit DJ Hardy NACHTSCHICHT / FREIBURG (22:00 h) DIE FRIENDS4FRIENDS-PARTY

PARABEL / FREIBURG (23:00 h) JUST FRIDAY mit DJ 2Face PUR PUR / MÜLLHEIM (22:00 h) PUR CLASSICS mit DJ Otti RUEFETTO / FREIBURG (23:00 h / 5 €) KREATUREN DER NACHT DJs: Harald Fetzer, Garderobenjunge, Kollektiv B & Gäste TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN DJ: Dieter Disco (HipHop, Cross Country, Rock-A-Billy) THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (21:00 h / VVK: 9 € / AK: 12 €) LIVE: THE TRAVELLING BAND (Folk, Pop, Indie) + Rollacoaster THEODOR NOISE CLUB / ACHERN (22:00 h) Ä NIGHT mit DJ Schmidtel


FREITAG 20. APRIL WALDSEE / FREIBURG (21:00 h / 12 €) LIVE: THE LES CLÖCHARDS (Acoustik Street Music) > Die aus Korsika stammenden The Les Clöchards haben sich 2005 als Straßenmusikband formatiert und sind seitdem im Wohnwagen quer durch Europa unterwegs. Bei schlechtem Wetter bespaßen sie Kleinkunsttheater, Livemusikclubs, Galas und Dinnershows, Yachten in St. Tropez und Pensionierungsparties in Helsinki. Ihre Show schwingt humorvoll zwischen Konzert und Clownerie mit Rockstar-Attitüde hin und her, wobei auf extravagante Art den großen Songs gehuldigt wird. Was dabei heraus kommt, wenn The Les Clöchards einem Lied ihren Hut aufgesetzt haben, ist Musik für Menschen, die ihre Erdbeeren gerne ein Stück abseits des Waldweges pflücken und davor zurückschrecken, Linoleum auf gut erhaltene Dielenböden zu kleben. www.cloechards.de Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz und 1 x 1 CD „Nice Ör Never“. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Cloechards“ an win@subculture.de. ZÉNITH / ECKBOLSHEIM (15:00 h) FESTIVAL DES ARTEFACTS Live: Skrillex, Foreign Beggars, Birdy Nam Nam, Simple Plan, Pony Pony Run Run, Stuck In The Sound, We The Kings

SAMSTAG 21. APRIL BIG 7 CLUB / FREIBURG LADIES NIGHT BORDERLINE / BASEL (22:00 h) ELECTRONIC SENSATION DJs: Klaudia Gawlas (Abstract), Ed Luis, Dominik Auderset, Eleminal, Fred Linger, Safari & Zielony, Goldbrenner, Pasqua Jumaira, Albee, Seve P, Vully, Boernski > Die gebürtige Polin Klaudia Gawlas begann ihre ersten musikalischen Experimente auf einem Keyboard und einer Gitarre. Kurze Zeit später diente ihr eine Musik-Software als Soundmaschine und ließ sie den 4/4-Takt erahnen. Die ersten Raves und exzessive Parties folgten. Nach einem einjährigen Aufenthalt in den USA und dem damit verbunden Ausflug in die Welt der HipHop-DJs packte sie die Sehnsucht nach Techno „Made in Germany“ und so war nach der ersten CollegeParty auf der sie in den Staaten auflegte klar: Klaudia rockt elektronische Tracks. CHALET / KENZINGEN (21:00 h) WE LOVE SATURDAY CODEX / ACHERN (22:00 h) HITRADIO OHR PARTYNACHT DJs: Manuel Kempf & Charly2000 COUCOU / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) DJ MICHAEL FROSS DRIFTER’S CLUB / FREIBURG (23:00 h) GROOVE TECHNOLOGY DJs: Acoma, Thorsten Leucht, Marcelinho & his Congas


TERMINE SAMSTAG 21. APRIL COHIBAR / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) LOWDOWN - CHRISTOPHS B-DAY UPDATE 4.0 DJs: Mirko Koenig, Groover S., Shaddy, Christoph Shane > Der Deepkins-Veteran Christoph Shane feiert sowohl seinen 40. Geburtstag als auch sein 25-jähriges Jubiläum an den Plattentellern und lädt deshalb zum wilden Tanz mit Freunden und Wegbegleitern. Da dürfen auch Kollegen seiner Zunft nicht fehlen - so gibt es hinter den Turntables ein Stelldichein Freiburger Urgesteine. FRANZISKANER KELLER / FREIBURG (23:00 h / 5 €) DIE 80S KULTPARTY JACKSON POLLOCK BAR / FREIBURG (23:00 h) THEATERBALL JOS FRITZ CAFÉ / FREIBURG (22:00 h) DJ MR. EL (Reggae & Dancehall) INSIDE / EMMENDINGEN (23:00 h) THE SHINING EVENTS Live: Niereich (Nachtstrom Schallplatten); DJs: Smilla, Mik, Padawhn, Isabelle Gaultier > Der aus Österreich stammende Niereich betätigt sich als Produzent auf Labels wie Nachtstrom Schallplatten, Lost Demo, Mastertraxx TK Records und Construct Rhythm und fungierte bereits als Remixer für Acts wie Tom Hades, Chris Hope & Andre Walther, Torsten Kanzler, Virgil Enzinger und Octave. Mittlerweile beschallt er als Live-Act und DJ fesche Clubs vom Berliner Tresor, über das Frankfurter U60311 und dem Las Dalias auf Ibiza, bis hin zum ADE in Amsterdam.

SAMSTAG 21. APRIL DAS SCHIFF / BASEL (23:00 h / VVK: 20 CHF / AK: 25 CHF) STRICTLY DJs: Stephan Bodzin (Herzblut) Steve Cole, Albee & Bashkim, Safari & Zielony, Le Roi & Ray Jones > Stephan Bodzin ist nicht mehr wegzudenken aus dem Zirkus der elektronischen Musik, schließlich prägte er die Szene maßgeblich durch seine Remixe und Produktionen mit. Dabei ist er für die einen der Inbegriff des Minimals, für andere spielt er straighten Techno, während die nächsten ihm eine housige Note zuschreiben. Seine sehr eklektische Ader zeigt sich auch in seinem Remix-Portfolio, stehen dort doch Namen wie Depeche Mode, Booka Shade, John Dahlbäck, 2Raumwohnung und Frankie Goes To Hollywood. KARMA / FREIBURG (23:00 h) KARMASUTRA WEEKENDPARTY DJs: Andy Deluxe & Johannes Hörr KASERNE / BASEL (23:00 h / 23 CHF) URBAN BASS DJ: Netsky (Hospital) > Netsky ist ein Senkrechtstarter der D'n'B-Szene, der in weniger als zwölf Monaten Releases bei bei Liq-Weed Ganja, Spearhead oder Talkin Beatz gelandet hat und sich schnell den Support von Kollegen wie Friction, Hype und Fabio sicherte. KGB / FREIBURG (22:00 h) GLOBAL BOOTY SHAKE DJs: Quincy Jointz, Piotre Petrovic, Funkmessiah (Moombathon, Brazil, Baile Funk, Samba, Balkan Beats) KUPPEL / BASEL GYPSYKUPPEL Live: Äl Jawala + DJ Edin LOFT / LAHR (22:00 h / 5 €) DRESS TO IMPRESS mit DJ Claudio NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h) BLACK BEATZ 2.0 mit DJ Philly & Mousse MC NACHTWERK / LAHR (22:00 h / 5 €) BIRTHDAY BASH mit DJ Chris Vegas NORDSTERN / BASEL (23:00 h) QUALITY DJs: The Martinez Brothers (Objektivity), Claudio Carrera, Nightfox PARABEL / FREIBURG (23:00 h) BOOTY NIGHT mit DJ Phill Funky PUR PUR / MÜLLHEIM (22:00 h) PUR CLUB DJs: Mike Väth (Gon Records), Capo, Velocidad, Mario Gitano SUD / BASEL (22:00 h / 20 CHF) LIVINGROOM FM PRESENTS: JAY SHEPEARD & THE REVENGE Live: Jay Shepheard (Retrofit, Compost); DJs: The Revenge (Instruments Of Rapture), Thomas Brunner, Roque le Char, Stiebeltron Inc, Cats Disko


SAMSTAG 21. APRIL ROTHAUS ARENA / FREIBURG  (VVK: 15 € inkl. Gebühr & Fahrkarte / VIP: 25 €) FREIBURGER ABI-NACHT 2012 DJ B-Phisto > Nachdem die Abi-Nacht 2011 komplett ausverkauft war, war schnell klar, dass man eine größere Location benötigt. Gesagt, getan, gibt es nun auf der Freiburger Messe genug Platz um den Stress der letzten Wochen angemessen wegzutanzen und eine wilde Party anzuzetteln. Mit dabei sind 32 Schulen aus 14 Städten, die auf zwei Floors zu Black Music, House und allerlei Partytunes ausgelassen feiern dürfen. Dazu gibt's eine Lightshow, Animationstänzer, eine Fun-Area inklusive Bullriding und eine Chill-Out-Area für zwischenzeitige Entspannung. Für den Transfer zur Location sorgt ein Busshuttle und obendrein ist die Eintrittskarte auch als Nahverkehrsfahrkarte gültig. www.freiburger-abi-nacht.de TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN DJ: Killamanati (HipHop, Funk, House, Elektro) TAPA & SŒHNE / FREIBURG (22:00 h) SOFARAUSCH DJs: Mirko Koenig & Christoph Shane (Deepkins) THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (20:00 h) RECORD STORE DAY - SUBCULTURE SECRET CINEMA + Soulclash

SCHLACHTHOF / LAHR (21:00 h / 15 € / ermäßigt: 10 €) 10 JAHRE NEUWERK STUDIO Live: Redwood, Scacciapensieri, Julian Heidenreich, Dawn Driven, Ladyboys, Luddi > Um das zehnjährige Jubiläum des Neuwerk Studios zu feiern, gastieren sechs Bands abwechselnd in Saal und Bistro des Lahrer Schlachthofs. Mit dabei sind die rockenden Schweizer Redwood, die mittlerweile drei Alben mit Chartplazierung und Gigs auf allen großen schweizer Festivals vorweisen können. Scacciapensieri spielen eine Mischung aus Funk, Soul, Pop und HipHop, so auch bei ihrem Auftritt letztes Jahr beim Montreux Festival. Außerdem mit am Start sind Julian Heidenreich, der mit seinem Debüt „The Secular Proof“ die Kritiker zum Schwärmen brachte, Dawn Driven, die für melodischen Rock stehen, das französische Trio Ladyboys und die Allemannen-Rocker Luddi. THEODOR NOISE CLUB / ACHERN (22:00 h) HITRADIO OHR KNEIPENFESTIVAL DJs: Rabaukendisco, A-Towns Finest Riddim XBOOM / FREIBURG (22:00 h) SHAKE THE BOOM mit DJ Bahs


TERMINE SAMSTAG 21. APRIL

MITTWOCH 25. APRIL MENSABAR / FREIBURG (20:30 h / 5 € / Studenten: 3 €) SLAM SUPREME > Regelmäßige Lese- und Kleinkunstbühne für Slammer, Literaten, Musiker und Dichter. THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (21:00 h) LIVE: BARRENCE WHITFIELD & THE SAVAGES (Rock'n'Soul)

UNIVERSAL D.O.G. / LAHR (21:00 h / bis 23:30 h: 12 € / ab 23:30 h: 15 €) FREAKS DJs: Oliver Koletzki (Stil vor Talent), Kaiserdisco (Drumcode), Christian Gimbel, Chris Veron, Frieder Pilz, Mandibula, Martin Mingres, Phuture Traxx, Sascha Ciccopiedi, Seven Saki, Shelectric > Bekannt geworden mit dem Track „Mückenschwarm“, der nicht zuletzt dank dem Support von Sven Väth im Jahre 2005 zum Megahit avancierte, hat Oliver Koletzki in den vergangenen Jahren die elektronische Musikwelt ganz schön aufgemischt. Da waren neben diversen Clubbangern auch viele poppige Nummern und natürlich der Knaller „Hypnotized“, welcher sogar weit länger als eine Saison durch die Clublandschaft schwirrte. Nun steht er mit dem Album „Großstadtmärchen 2“ in den Stores, um dort anzuknüpfen, wo er bei seinem letzten Solowerk aufhörte. Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Freakstyler“ an win@subculture.de.

SONNTAG 22. APRIL ZÉNITH / ECKBOLSHEIM (11:30 h) FESTIVAL DES ARTEFACTS Live: Chines Man feat Tumi, Groundation, Method Man, Nneka, Ky-Mani Marley, Peuple De L'Herbe, Tarrus Riley, Beat Assailant

MONTAG 23. APRIL NACHTSCHICHT / FREIBURG (22:00 h / Studenten: Eintritt frei) SCHLAGERSCHICHT mit DJ Steve

DIENSTAG 24. APRIL JOS FRITZ CAFÉ / FREIBURG HAMMOND JAZZNIGHT Live: Jens Wendelboe (Blood, Sweat & Tears), Daniel Mudrack, Thomas Bauser ROTHAUS ARENA / FREIBURG (20:00 h) NENA Live: Nena, Klee, Kim Sanders > Mit sparsamer Instrumentierung, viel unplugged und vereinzelten Synthesizer-Klängen verspricht Nena in der Freiburger Rothaus Arena ein Konzert abzuhalten, welches mal so ganz anders ist als das, was man sonst von der guten Frau gewohnt ist. Als Support bringt Nena das „Voice Of Germany“-Talent Kim Sanders und die Kölner Band Klee mit in den Breisgau, inklusive ihrem Album „Aus lauter Liebe“.

THEODOR NOISE CLUB / ACHERN (20:00 h) DANCE SALSA

DONNERSTAG 26. APRIL CODEX / ACHERN (21:00 h) FEIERABEND PARABEL / FREIBURG (23:00 h) IT’S PRIMETIME mit DJ Scorpion SLOW CLUB / FREIBURG PATO GRANDE Live: Pato Grande, 0110001011 Jan F Kurth & Ephraim Wegner (Metal, experimentelle Elektronik)

FREITAG 27. APRIL BORDERLINE / BASEL (22:00 h / Eintritt frei) WE ARE FAMILY DJs: Philm-X, Junksound, Tiefenrausch, Chicco Lts CHALET / KENZINGEN (21:00 h) PIRATES NIGHT CIRCO LOCO / MÜLLHEIM (22:00 h) STUDIO 51 PARTY DJ: Big T > Mit Disco-Klassikern und Remixen führt DJ Big T das Publikum zurück in vergangene Zeiten. Wer im Studio 54 Outfit erscheint erhält einen gratis Begrüßungscocktail. CODEX / ACHERN (22:00 h / ab 16 Jahren mit Formular) CODEX NEXT TOPMODEL COHIBAR / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) IBIZA BEATS mit DJ Acoma COUCOU / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) DJ JOHANNES HÖRR DAS SCHIFF / BASEL (22:00 h) BASSSHIP DJs: Dream (UK), London Nebel, Silent Rabbit, Cheers ‘n Jones E-WERK / FREIBURG (21:00 h) MESSAGESQUISSES - CAGE IM ELEKTRONIK-BETT > Für das Projekt LinieZwei mischt der Berliner Künstler Moritz von Oswald Live-Elektronik zwischen die Stücke von Cage, Boulez und Feldman. FRANZISKANER KELLER / FREIBURG (23:00 h) MIXED UP FRIDAYS


FREITAG 27. APRIL INSIDE / EMMENDINGEN (22:00 h) LA FAMILIA ELECTRONICA - TECHNO EDITION DJs: Chris Veron, Crew la Boom, Ralf Dännert, Südpunkt, Steve Modena JACKSON POLLOCK BAR / FREIBURG (23:00 h) TANZBAR DJs: Munk (Gomma Records), Shaddy, Käptn Hässler > Wenn auch die Tanzbar eigentlich nicht für House und Disco bekannt ist, so widmet man sich im April doch genau dieser Sparte, denn mit Munk hat man ein echtes Aushängeschild dieses Genres an der Angel. Der Betreiber von Gomma Records veröffentlichte 2005 sein Debüt „Aperitivo“ und landete mit „Kick Out The Chairs“ direkt einen Clubhit, der zugleich begleitet wurde von James Murphy, seines Zeichens Scheffboss bei New Yorks Vorzeige-Disco-Label DFA. Mittlerweile tourt Munk sowohl als DJ, als auch mit Band im Rücken, durch die Welt und findet momentan vorallem in den USA, Mexiko und Südamerika großen Anklang. KARMA / FREIBURG (23:00 h) FRIDAY NIGHT LIGHTS mit DJ Hardy & Sign LOFT / LAHR (20:00 h / 6 €) BADEN MEDIA Ü30 NIGHT DJs: Frank Dickerhof & Frank Müller

KLUB KAMIKAZE / FREIBURG (6 €) TAG TEAM 3000 TOUR 2011 Live: Björn Peng, Über allem thront das Flug + DJs: Inglorious Bassnerds > Wenn es einer schafft die etwaigen Normen im Elektrozirkus auf den Kopf zu stellen, dann ist es Björn Peng. Zwischen Industrial und Minimal produziert er feine Botschaften in seine Tracks, die einen erreichen während man in voller Hingabe tanzt, nur um im nächsten Moment hassvolle Basssalven fröhlichen Kindermelodien entgegenzusetzen. Über allem thront das Flug kredenzt knarzende Bässe, das Gepiepe ziemlich überforderter SID-Chips und immer nach vorn gehende Beats. Nach den Live-Sessions sorgen dann die Inglorious Bassnerds für adäquaten Abriss-Sound ab Konserve. KTS / FREIBURG ALLES FÜR DIE K@TZ Live: MC Suza, NMS, Thomas Pyrin; DJs: Digital Steppaz, Finkh, Sirop (Funk, Reggae, Dubstep, HipHop) > Fette Hausparty von und für die KTS. MENSABAR / FREIBURG (20:00 h / 5 € / Studenten: 3 €) POETRY SLAM - VORAUSSCHEIDUNG BW-SLAM-CHAMP 2012 NACHTSCHICHT / FREIBURG (22:00 h) DIE FRIENDS4FRIENDS-PARTY NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h) DIE FRIENDS4FRIENDS-PARTY


TERMINE FREITAG 27. APRIL

SAMSTAG 28. APRIL

NACHTWERK / LAHR (22:00 h / 3 €) 1 € PARTY mit DJ Mash

BIG 7 CLUB / FREIBURG GEBURTSTAGSPARTY

NORDSTERN / BASEL (23:00 h) JUST LIKE THAT DJs: Robert James (Hot Creations), Gianni Callipari, Adriatique, Deepwave

BORDERLINE & ST. JAKOBSHALLE / BASEL (21:00 h / VVK: 44 € + Gebühr / VIP: 104 € + Gebühr / Borderline-Club: 24 €) SONIC 18 - LASER EDITION DJs: Brennan Heart, The Prophet, Tatanka, Angerfist, Outblast, Noize Suppressor, Nosferatu, Talla 2XLC, Mr Da-Nos feat. MC Roby Rob, DuMonde aka JamX, Gianni Parrini, Westbam, State of Emergency, Lady Kate, Negative A, Giuly, The One Man Army, Psyko Punkz, Philippe Rochard, Blackmail, Lady Tom, Suicide Corps, Noise vs. Nonsdrome, Dream, MindX, Willow, Code Red, Christopher S, Tatana, Dave202, Eric Preston, Mad Morris, Daniro, Andy Forrest, X-Ray, Mike Kay, Ben Ashton, Marcos del Sol, Fenomen, Audionatica, Mr. Rox & Mr. Sim-on, KlangfabriK, Fingainthanoze, Paul Dakboog, Tom H, Tony Garcia, Sandro S, Tox, Marcow, El Rino, Moritz + Max > Nachdem die Sonic sich mit ihrer letzten Ausgabe dem Feuer widmete, setzt man nun in der St. Jakobshalle und dem Club Borderline auf Laser und kredenzt eine Lightshow mit Sounds von gestern bis heute. Mit am Start sind unter anderem Angerfist aus den Niederlanden, der seit über zehn Jahren die Hardcore-Szene unsicher macht, Brennan Heart, der sich schon in unterschiedlichsten Subgenres elektronischer Musik betätigt hat, Mr. Da-Nos und Roby Rob, die für die Schweiz die Fahne hoch halten, sowie das deutsche TechnoUrgestein West Bam. Als kleines Extra für „alte“ Feierhasen dürfen sich alle Gäste über 30 Jahren auf gratis Eintritt in der St. Jakobshalle freuen. www.sonic.ch

PARABEL / FREIBURG (23:00 h) BLACK FRIDAY… I LOVE HIPHOP FRIDAY! mit DJ Freddy Cut PUR PUR / MÜLLHEIM (21:00 h) PUR LIVE Live: The Miller Band (Blues) RUEFETTO / FREIBURG (23:00 h / 6 €) REBEL MUSIC MEETS RAP ATTACK DJs: Flowin Vibes, Lukuma, Rusty, C-Jay SLOW CLUB / FREIBURG LIVE: SHOKEI & JOE ASTRAY (Punk, Rock) TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN mit DJ Chester (Tanzbares aller Art) THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (23:00 h) THE GREAT COUNTRY SWINDLE THEODOR NOISE CLUB / ACHERN (22:00 h) KERRÄÄNG mit DJ Roxy & Betty Fox WHITE RABBIT / FREIBURG (21:00 h) HARDCORE PUNK Live: Endverbraucher, Pintmurdera, Sergej Bitcrush


SAMSTAG 28. APRIL CHALET / KENZINGEN (21:00 h) BIRTHDAY PARTY CODEX / ACHERN (22:00 h) MINIROCK PARTY mit DJ Rocchound & Tom COHIBAR / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) KLANG SAFARI mit DJ Chris Veron COUCOU / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) DJ MICHAEL FROSS CRASH / FREIBURG (22:00 h) RDL BERMUDA PARTY DJs: Lukuma, Reggae Doc, Nighliva, Bassie, Uncut, Kefian, Netto, Kaos System, Hubatsch, Corin, MC Resc + Sushi Cutters VJs > Um Freiburgs Lokalsender Radio Dreyeckland finanziell etwas unter die Arme zu greifen, veranstaltet die Musikredaktion eine Soliparty, deren Erlöse der Rundfunkinstitution zu Gute kommen. Gespielt wird eine Mixtur aus Dubstep, Breaks, Elektro, HipHop, Reggae, Drum'n'Bass und Jungle, während die Sushi Cutters für Augenschmaus im Bewegtbildformat sorgen. DAS SCHIFF / BASEL (22:30 h / 25 CHF) NOIZ DJs: Karotte (Break New Soil), Oliver Aden & Luis Cruz, Gin Tonic Soundsystem, Favila & Valentine, Spiess'n'Schiff, Deepwave > Er ist Resident im Cocoon in Frankfurt und im Harry Klein in München, ohne ihn geht kein Festival über die Bühne, sei es die Time Warp, der Love Family Park, Awakenings, A Day in The Park oder Mayday. Die Rede ist von Karotte, der ebenso die Hörer seine Radioshow Karotte's Kitchen regelmäßig mit den neusten Tunes beglückt und auch im Club als Mann des (Feier-)Volkes gilt. DRIFTER’S CLUB / FREIBURG  (23:00 h / bis 24:00 h: 6 € / ab 24:00 h: 10 €) SMASH HIFI DJs: Smash HiFi aka. Leeroy Thornhill & Marten Hörger (Electric Tastebuds), B-Line, CMC, Silenta, iLLU > Marten Hörger von der Boogie Army und Ex-Prodigy-Mitglied Leeroy Thornhill ergänzen sich nicht nur im Studio hervorragend, sondern wissen auch hinter den Decks ihr Publikum zum kollektiven Ausrasten zu bringen. Wilde Breaks, dicke Drums und drückende Bässe sind hier Programm. Da das lang ersehnte Album der beiden im Herbst diesen Jahres erscheinen soll, werden Smash HiFi sich wohl auch nicht davor scheuen ein paar der neuen Tracks direkt am Publikum zu testen. FRANZISKANER KELLER / FREIBURG (23:00 h / 5 €) 90ER DANCE NIGHT mit DJ Anditheke HINTERHOF BAR / BASEL (23:00 h) FAMILY AFFAIRS DJs: Jozif (Crosstown Rebels), Larse (Hertzlich Records), Michael Berczelly, Liebkind, Dance Like A Pony, Diskomurder, Mario Robles, Mehmet Aslan

JACKSON POLLOCK BAR / FREIBURG (23:00 h) LANDESFINALE POETRY-SLAM BW - AFTERSHOW-PARTY JOS FRITZ CAFÉ / FREIBURG (22:00 h) MOSTEN PARTY mit DJ Bogdan KARMA / FREIBURG (23:00 h) KARMASUTRA WEEKENDPARTY mit DJ Royal & Daniel S. KASERNE / BASEL (22:00 h / 30 CHF) LIVE: ROOTS MANUVA & BAND > Mit „Dreamy Days“ beschwor Roots Manuva den Song, der 2003 kurzerhand zum besten UK-Rap-Track aller Zeiten erkoren wurde, und werkelte in den Folgejahren weiter an seinem ganz eigenen Style mit Einflüssen aus Reggae, Dancehall und Breakbeats. KGB / FREIBURG (22:00 h) BIG BEAT LOUNGE - RENTMEISTERS BIRTHDAY PARTY DJs: Rentmeister, Major Lee Blunt, Funkenstein KLUB KAMIKAZE / FREIBURG (5 €) DER WEISSE HOLUNDER DJs: Jan Ehret, Tobi Tobsucht & Mr. Ray > Der weiße Holunder ist das neuste Gericht der Kamikaze-Veranstaltungsküche und widmet sich den aktuellen Entwicklungen der derzeitigen Clubmusik. Warmer und verspielter Housesound geparrt mit analogen Instrumenten, immer tanzbar, nicht zu hart und nie zu minimal. LOFT / LAHR (22:00 h / 5 €) LAHRS NEXT LOFT MODEL mit DJ Nick Rivers MESSE / OFFENBURG (21:00 h / VVK: 12 € / AK: 15 €) EXTRABI DJs: Finger & Kadel, B-Phisto, X-Ray, Matrick, Oliver Sylo, Shelectric, Seven Saki NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h) BIRTHDAY PARTY NACHTWERK / LAHR (22:00 h / 5 €) STYLE NIGHT mit DJ Chris Vegas NORDSTERN / BASEL (23:00 h) TRAFFIC DJs: Tobi Neumann (Cocooon), Mark Fanciulli (Saved), Andrea Oliva, Michel Sacher


TERMINE SAMSTAG 28. APRIL

MONTAG 30. APRIL

PARABEL / FREIBURG (22:30 h) LOVERS CLUB mit DJ Pornfucker

AGAR / FREIBURG (21:00 h / 5 €) TANZ IN DEN MAI

PUR PUR / MÜLLHEIM (22:00 h) PUR CLUB mit DJ Cliff

BORDERLINE / BASEL (22:00 h) NOCHES CON SOL DJs: Paco Osuna (Mindshake), Andhim (Terminal M), Marcos del Sol, Fred Licci, Tom Nightowl, Nico, Oliver Aden & Luis Cruz, Grobi, Groovebrotherz, Neptune, Lazy Tale > Paco Osuna machte im Jahre 1994 seine Leidenschaft zur Musik zum Beruf und hatte in kürzester Zeit eine Residency im Amnesia auf Ibiza, die es ihm erlaubte sich rasant weiterzuentwickeln und mit prestigeträchtigen Institutionen wie Cocoon in Kontakt zu kommen. Auf seinem Label Mindshake präsentierte er Acts wie Skoozbot, Ambivalent, Paul Ritch oder Matteo Spedicatti, während er rund um den Globus die Spots mit frischen Sets versorgte. Andhim machten sich 2010 daran ihren Sound, den sie selbst als „Super-House“ bezeichnen, unter die Massen zu bringen und wurden nichtsahnend noch im selben Jahr in die Newcomer-Top10 der Raveline gevotet. Geprägt von der HipHop-Kultur, arbeiten die beiden überwiegend mit Samples und fügen ihren Stücken so ihre unverwechselbare Handschrift zu, für die sie bereits auf Labels, wie Monaberry, Terminal M oder Sunset Handjob eine Heimat gefunden haben.

TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN DJ: Killamanati (HipHop, Funk, House, Elektro) THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (23:00 h) A SOUL SKA SPECTACULAR DJs: Wagnerei & Rudebosssound THEODOR NOISE CLUB / ACHERN (22:00 h) BASSKONTROLLE DJs: Digital Steppaz, Hi-Fiyah Soundsystem U2 / OFFENBURG (22:00 h) SCHLUSS MIT DEM GEKLIMPER Live: Felix Bernhardt (Afulab); DJs: Takto Educated, Benjamin Spinner, Tom Art > Felix Bernhardt ist vorallem für seine minimalen Sounds bekannt, die er grenzüberschreitend live zu präsentieren weiß. Seine Werke sind unter anderem bei Labels wie Afulab oder Hardshower untergekommen. Sein Leitmotiv lautet „Dancefloor“ und deshalb ist er auch immer vorne mit dabei, wenn es um den standesgemäßen Abriss dessen geht - gerne auch mal an der Seite gestandener Acts wie DJ Hell und Laurent Garnier. UNIVERSAL D.O.G. / LAHR POPP NACHT - DAS EROTIKEVENT > Bei der Popp Nacht sind nicht nur prominente Gäste aus der Erotikwelt wie Luna Stern, July Diamond und BB Klaus anwesend, sondern hier bieten sich dem Besucher auch etliche Aktionen wie Bodydrinks, Animation, Duschspiele, Strips und so einiges mehr. WALDSEE / FREIBURG  (22:00 h / bis 23:00 h: 7 € / ab 23:00 h: 10 € / Studenten: 7 €) ROOT DOWN DJs: Roberto Rodriguez (Compost Records) Rainer Trüby > Roberto Rodriguez ist Manolo und Manolo ist Roberto Rodriguez. Genauso schnell wie er seinen Künstlernamen wechselt, spielt er mit den Genres in Sachen Zeitgeist-Dancefloor. Er mauserte sich in den letzen Jahren vom Deephouse-Producer zur Remix-Mehrzweckwaffe und durfte seine Produktionsdienste Künstlern wie Yoko Ono, Jay Shepheard, The Revenge oder Energy 52 zur Verfügung stellen. Seine Veröffentlichung „Night Rhythm“ auf dem Berliner Dikso Label war die schnellste Nummer 1 Chartplatzierung bei Junodownload und wird bis heute von Gleichgesinnten wie Tensnake, Jacques Renault oder Jody Wisternoff gespielt. Mit dem Album „Dawn“ kommt nun sein erster Longplayer auf den Markt, mit dem Roberto beweist, dass er nicht nur das Clubsingle-Format beherrscht. WHITE RABBIT / FREIBURG (21:00 h) HASENBAU GOES ELEPHANTIQUE DJs: Schlusebaker, Dreadlove Selection (Breakbeat, Elektro, Dancehall)

CHALET / KENZINGEN (21:00 h) TANZ IN DEN MAI mit DJ ShayOne CIRCO LOCO / MÜLLHEIM (22:00 h) TANZ IN DEN MAI mit DJ Luci CODEX / ACHERN (22:00 h / ab 16 Jahren mit Formular) TANZ IN DEN MAI mit DJ Rocchound & Tom DRIFTER’S CLUB / FREIBURG (23:00 h) GROOVE NIGHT MEETS LIEBE TRIEBE MUSIK DJs: Mathias Webster, Chris Milla, Amojan Agali JOS FRITZ CAFÉ / FREIBURG (20:00 h) UMSONST & DRAUSSEN KAGAN / FREIBURG CATCH THE VIP mit DJ B-Phisto KGB / FREIBURG (22:00 h) TANZ IN DEN MAI mit DJ Guido Bourley (Interferenz) KULTUR & BÜRGERHAUS / DENZLINGEN (20:00 h / 14 €) SALSA IN DEN MAI Live: Que-Pa-Sa + DJ Mambito > In Denzlingen wird ein weiteres Mal zu südamerikanischen Klängen in den Mai geschwoft und so gibt es neben der musikalischen Unterhaltung der Salsaband Que-Pa-Sa und DJ Mambito auch Tanzshows mit gestandenen Salsa-Meistern. JACKSON POLLOCK BAR / FREIBURG (23:00 h) TANZ IN DEN MAI DJs: Bobsket, Shuja, Sonzaman NACHTSCHICHT / FREIBURG  (22:00 h / Studenten: Eintritt frei) SCHLAGERSCHICHT mit DJ Steve


MONTAG 30. APRIL

PUR PUR / MÜLLHEIM (22:00 h) PURPURELA mit DJ Charisma RUEFETTO / FREIBURG (23:00 h / 6 €) DAS WUMMERN DJs: My-T, Treason, Rusty, Kollektiv B, Garderobenjunge, Martin Sax, Captain Climax SCHNEEROT / FREIBURG (23:00 h) BEATROCKER DJs: The Beatrockers & Dr. B SLOW CLUB / FREIBURG LIVE: THE AUDIENCE & WE FADE TO GREY (Indie)

JAZZHAUS / FREIBURG (20:00 h / 4 €) AROUND THE WORLD mit DJ Boy Montag INSIDE / EMMENDINGEN (23:00 h) TANZ IN DEN MAI DJs: Ronald Christoph, The Therapists, Steve Cole, Acoma & Marcelinho, Martin Mingres, Padawahn, Jakob Dudek > Als professioneller Musiker ist Ronald Christoph bereits seit den frühen 90ern tätig und tobte sich zwischen Jazz, Reggae, HipHop und Metal in unterschiedlichen Gefilden aus. Für seine eigenen künstlerischen Ziele hat er sich allerdings für House und Techno entschieden und releast seit 2007 fleißig tanzbare Tunes. Das DJ-Duo The Therapist hat sich zur Aufgabe gemacht, bei seinem Schaffen immer einen Blick über den Tellerrand zu werfen und das Publikum mitzunehmen. So driften die beiden Stuttgarter nicht selten von House und Techno zu Elektro und Breakbeats ab. LOFT / LAHR (22:00 h / 5 €) TANZ IN DEN MAI mit DJ Hardy NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h) HOUSE PARTY / TANZ IN DEN MAI DJs: Mr, Da-Nos, Robby Rob

STINNES PARK / FREIBURG (22:00 h / bis 23:00 h: 12 € / ab 23:00 h: 15 €) TANZ IN DEN MAI DJs: Paco Osuna (Mindshake), Tommy Four Seven (CLR), Andhim (Terminal M), Phuture Traxx, Smilla, Chris Veron, Tom Cerrox, Tscherno, Kevin Prochotta, Mik, OGE > Im Freiburger Stinnes Park (3 Floors!) groovt man in den Mai und freut sich über prestigeträchtige Gäste wie Paco Osuna, der 1999 auf Ibiza an Sven Väth geriet und fortan als einer der ersten Spanier große Erfolge im Bereich Techno zu verzeichnen hatte. Tommy Four Seven schoss in den letzten Jahren aus dem Untergrund empor und veröffentlichte 2011 sein Debüt-Album auf Chris Liebings Label CLR. Soundtechnisch gibt’s hier rohe und knackige Beats, gepaart mit deepen und hypnotischen Klängen. Außerdem zu Gast sind die Durchstarter des Jahres 2011, Andhim, die mit ihren Sample-lastigen Tracks gleich in zwei Kategorien des RavelineJahrespolls abgeräumt haben. Für den Transfer zur Location sorgt ein kostenloser Shuttlebus, der ab dem Freiburger Konzerthaus verkehrt. Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Maikäfer“ an win@subculture.de. SWAMP / FREIBURG (21:00 h / VVK: 8 € / AK: 10 €) HOT PANDA Live: Hot Panda (Indie, Pop, Rock) U2 / OFFENBURG (22:00 h) FREAKS DJ Lützenkirchen (Great Stuff) > Mit dem Track „Drei Tage wach“ zeigte Lützenkirchen was aus einer lustigen Studiospinnerei entstehen kann, denn der Song entwickelte sich zur absoluten Party-Hymne. Naja, könnt man mal aktualisieren, den Pressetext hier. Weiter geht’s… Dabei schafft der Producer und DJ leichtfüßig den Brückenschlag zwischen kommerziellem Erfolg und Untergrund, weshalb auch das Label Great Stuff ihn als einen der innovativsten Haus und Hof Künstler beschäftigt. Mit Tracks wie „Paperboy“, „In The Mirror“ oder „Nutcracker“ bewies Lütze zudem, dass er sich spielend zwischen sämtlichen Genres der elektronischen Musik bewegt - von Minimal, über Techno und House, hin zu TechHouse.

NACHTWERK / LAHR (22:00 h / 4 €) MAIFEIEREI mit DJ Philfunky

UNIVERSAL D.O.G. / LAHR (23:00 h) TANZ IN DEN MAI DJs: Buschwerk Bouncesystem, Sentinel Sound

PARABEL / FREIBURG (22:00 h) BLACK PEARLS mit DJ NYC

WALDSEE / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei / ab 21 Jahren) TAGEINS mit DJ LA Rokoko


TERMINE DIENSTAG 01. MAI JOS FRITZ CAFÉ / FREIBURG (12:00 h) HERAUS ZUM 1. MAI > Traditionell zum 1. Mai gibt es Kinderbelustigung mit Spielmobil, bewirtete Straßensperrung der Wilhemstraße, diverse Konzerte und eine abschließende Party mit verschiedenen DJs. HAFENSTRAND / MANNHEIM (13:00 h) LOFT BEACH OPENING DJs: Âme, Gerd Janson, Seebase > Es ist soweit, die Beach-Saison ist eröffnet! Der Loft Beach Club am Mannheimer Hafenstrand öffnet seine Pforten für alle Frischluftfanatiker und Sommerclubber. Den Anfang machen Âme, die ihre eigene Interpretation von Deep-House seit Jahren zu vertreten wissen und allerorts für Furore sorgen. Im Laufe des Sommers erwartet man im Loft Beach Club außerdem Künstler wie Moonbootica, Oslo Beach, Oliver Koletzki, Markus Kavka, Mathias Kaden, Daniel Stefanik, Lexy & K-Paul, Magda, Aka Aka, Animal Trainer, Extrawelt, André Galluzzi, Karotte, Dominik Eulberg und viele mehr.

DONNERSTAG 03. MAI KULTUR & BÜRGERHAUS / DENZLINGEN (20:00 h) NINA HAGEN Live: Nina Hagen & Band > Nach ihrem Album „Personal Jesus“, welches von den Kulturkritikern hoch gelobt wurde, und der dazugehörenden Kirchen-­Tournee, kehrt Nina Hagen nun mit „Volksbeat“ wieder zurück zu ihren Rock-­Wurzeln.

FREITAG 04. MAI E-WERK / FREIBURG  (21:00 h / VVK: 19 € / AK: 22 € / Kombiticket für beide Abende: 32 €) JAWALA FESTIVAL 2012 Live: Papaul, Tawara Sheen Kool, ShazaLaKazoo; DJs: CMC & Silenta > Nachdem die Formation Äl Jawala 2010 ihr zehnjähriges Bühnenjubiläum mit einem Festival zu feiern wusste, wurden die Rufe nach einer Wiederholung lauter. Doch nach einer Auszeit für das aktuelle Album und der umbaubedingten Pause des E-Werks, bot sich erst jetzt die Möglichkeit den Wünschen nachzukommen. Dafür gibt es, wie von der Band gewohnt, große Vielfalt, welche sich auch im Programm niederschlägt: Papaul sorgen für afrikanische Beatbox, während Tawara Sheen Kool ihren Gypsy Street Dub spielen, den sie auf ihren Reisen schon rund um den Globus präsentieren durften. Hinzu gesellen sich ShazaLaKazoo mit einem Balkan-Elektro-Live-Set, bevor CMC und Silenta mit allerlei Breaks, Funk, Soul, HipHop und Reggae ab Platte ergänzen. KLUB KAMIKAZE / FREIBURG (23:00 h / 5 €) CINEDANCE DJs: La Breeze & Robert Sun > Bereits zum 28. Mal lädt die Schwule Filmwoche zur offiziellen cinedance-Party, die von den Herren La Breeze und Robert Sun mit einem breiten Spektrum aktueller Clubmusik verziert wird.


IMPRESSUM Verlag subculture GmbH & Co. KG Zähringer Straße 13b D 79108 Freiburg Fon

0761 / 55 73 78 - 20 // Fax - 88

Mail

info@subculture.de

Web

www.subculture.de

Redaktion & Anzeigenleitung

Thorsten Leucht TL (V.i.s.d.P.) leucht@subculture.de // -22

Satz und Layout

Anke Huber huber@subculture.de // -23

Auflage

25.000

Vertrieb

eigen / Kulturbox

Belichtung & Druck Druckerei Furtwängler REDAKTIONSSCHLUSS FÜR DIE MAIAUSGABE IST AM 20. APRIL 2012.

SAMSTAG 05. MAI CRÄSH / FREIBURG (22:00 h / 6 €) GROSSE WAVEPARTY > Schwarz, schwärzer, Waveparty! Das Crash, Freiburgs Urgestein unter den Musikkellern, ruft ein weiteres Mal alle tanzwütigen Nachtschwärmer zur großen Huldigung der düsteren Sounds: 80er Jahre, DarkWave, Aggrotech und Konsorten. KLUB KAMIKAZE / FREIBURG (5 €) ELEKTRO-SCHOCK Live: Sola Plexus; DJs: Uncut aka Hubatch, Johannes Hörr > Hinter dem Namen Sola Plexus verbirgt sich das musikalische Großprojekt von Sebastian aka Vincent Hammer und Jerome aka Sledge Vega. Das Duo gehört zum Kern des Musiker- und Künstlerkollektivs Tengu Basement aus dem Ruhrgebiet, in dessen Studios sie 2007 ihr Debüt-Album „PAN“ produzierten. Erste Aufnahmen entstanden übrigens in Kooperation mit dem Produzenten Matthias Arfmann, der in seinem Turtle Bay Country Club bereits die Beginner, Patrice und Jan Delay produzierte. E-WERK / FREIBURG (21:00 h / VVK: 19 € / AK: 22 € / Kombiticket für beide Abende: 32 €) JAWALA FESTIVAL 2012 Live: Äl Jawala, Dub Spencer & Trance Hill + DJ Freeky Fusion > Am zweiten Abend des Festivals spielen Dub Spencer & Trance Hill auf, die bereits seit fünf Jahren aus der Schweiz hinaus für dubbige Furore sorgen und gerne auch mal Klassiker wie „Jeanny“ oder „Enter Sandmann“ für ihre Zwecke verwursteln. Danach ist es dann für die Gastgeber an der Zeit die Bühne zu betreten und da sich Äl Jawala ihrer Rolle durchaus bewusst sind, werden sie jeweils einen Track gemeinsam mit den anderen Künstlern des Festivals spielen.

SUBCULTURE #193 ERSCHEINT ANFANG MAI 2012. Mitarbeiter dieser Ausgabe Melanie Allgaier MA, Maximilian Arndt MaAr, Ralf Barth RB, Sascha Barth SB, Simon Baumann (partypics), Denis Biermann (partypics), Deniz Binay DB, Marius Bonse MB, Oliver Czapek OC, Marco Düver MD, Stephan Elsemann SE, Christian Gimbel CG, Harry Glombik (Vertrieb), Peter Hagen PH, Christian Haugg CH, Alexander Hässler AlHe, Anke Huber (partypics), Christian Koch CK, Christian Kopsch ChrKo, Matthias Krämer MK, Björn Längin (partypics), Aron Lederer (partypics), Jan Lepold JL, Jakob Maragnoli JM, Martin Mingres MM, Claus Müller CM, Niklas Niessner (partypics), Manuel Pasque MP, Dirk Schäfer DS, Jürgen Schickinger JS, Daniel Schmidt DaSch, Christian Schöndorf CS, René Schwarz RS, Sebastian Stang SS, stockholmpure.com (partypics), Ralph Thieme RT, Philipp Warthmann PW, Daniel Weber DaWe, Robert Wehrle RW, Oliver Weiß OW, Michael Welk MW, Dennis Wiesch DW, Johannes Windisch JW. subculture erscheint monatlich in Freiburg, Koblenz-Bonn-Köln, Rhein-MainNeckar, Stuttgart, Ulm/Neu-Ulm & mit einer Gesamtauflage von 95.000 Stück.

FIND US @ issuu.com/subculturemagazine BE OUR FAN @ facebook.de/subculturemagazine subculture ist Träger der Initiative ‚Vertrauen statt Kontrolle’ (VsK) und unterliegt keiner Auflagenkon-trolle. Über 400 garantierte Auslagestellen sprechen jedoch für sich. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung. Alle Angaben ohne Gewähr! Keine Haftung für unverlangt eingesandtes Bild- / Textmaterial. Die Texte unserer freien Mitarbeiter geben die Meinungen der Autoren wieder, nicht aber unbedingt die des Herausgebers bzw. der Redaktion.


SERVICE FREIBURG SERVICE & HILFE.

*Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.

RADIO.

BZ-KARTENSERVICE

BADENFM

SCHLÜSSELNOTDIENST

BIGFM

STUDENTENWERK FREIBURG

ECHOFM - UNIRADIO FREIBURG

  fon 0761 / 496 88 88   fon 0761 / 285 12 80

  fon 0761 / 21 01 200   www.studentenwerk.uni-freiburg.de   www.studieren-in-freiburg.com U-ASTA

  fon 0761 / 203 2032   www.u-asta.de

ESSEN LIEFERSERVICE.

PIZZA BOXX

       

fon 0761 / 50 999 99 (Zähringen) fon 0761 / 696 96 66 (Littenweiler) fon 0761 / 499 99 99 (Haslach) www.pizza-boxx.de

WOK’N GO

         

Glümerstraße fon 0761 / 42 96 27 66 Hauptbahnhof fon 0761 / 42 96 65 39 www.wokandgo.de

SCHWARZWALDSUSHI

  fon 0761 / 515 89 01   www.schwarzwaldsushi.de LIEFEREULE

Der Nachtlieferservice für Getränke, Snacks und mehr. www.liefereule.de

  fon 0176 / 77 40 50 70 BÄCKERBOTE

  fon 0761 / 870 59 31   www.bäckerbote-freiburg.de EISWÜRFELBRINGDIENST

  fon 0761 / 47 47 00

COPYSHOP..

UNICORN KOPIE & DRUCK

  Humboldtstraße 2   fon 0761 / 290 92 90 KOPIERLADEN

  Rheinstraße 15-17   fon 0761 / 27 88 33

FAHRRAD.

MOBILE FAHRRADVERLEIH

  fon 0761 / 31 96 505   www.mobile-freiburg.de

DIE FAHRRADWERKSTATT

  fon 0761 / 52 729   www.fahrradwerkstatt-freiburg.de

  UKW 94,7 MHz / www.baden.fm   UKW 102,8 MHz / www.big-fm.de   UKW 88,4 MHz / www.echo-fm.de RADIO DREYECKLAND

  UKW 102,3 MHz / www.rdl.de RADIO REGENBOGEN

  UKW 101,1MHz / www.regenbogen.de SWR3

  UKW 99,2 / 93,8 / 97 MHz www.swr3.de

DVD-/GAMES-/. VIDEOVERLEIH.

VIDEOTAXI MEDIA STORE

  Christaweg 54   fon 0761 / 476 00 80   www.movie-plus.de

INTERNET-DISCOTAXI.DE

> Musik (auch eigene CDs), Lichtorgel und Notebook mit kostenlosem Internetzugang inklusive!   fon 0160 / 98 78 66 82   fon 0176 / 377 400 04

NOTFALL.

POLIZEI NOTRUF: 110 FEUERWEHR: 112 RETTUNGSLEITSTELLE: 19 222 ÄRZTL. NOTFALLDIENST:

0761 / 809 98 00

VERGIFTUNGSZENTRALE:

0761 / 19240

APOTHEKEN-NOTDIENSTFINDER:

22 8 223

(von jedem Handy ohne Vorwahl, max. 69 Cent/Min.)

KINO.

CINEMAXX

  Habsburger 29 & Merzhauser Str. 4   www.quick-dvd.de

  Bertoldstraße 50   Karten 01805 / 24 63 62 99   Programm 0761 / 20 28 14 10

NAHVERKEHR.

  Kaiser-Joseph-Straße 268-270   fon 0761 / 360 31

QUICK DVD 24H AUTOMAT

Für Studierende bietet der RVF das SemesterTicket für das Sommersemester 2012, inklusive den Semesterferien. Für 79,- € gibt es freie Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel (Bus, Bahn, Straßenbahn) in der 2. Klasse im gesamten Verbundgebiet des RVF. µ www.rvf.de/Semesterticket.php

FRIEDRICHSBAU HARMONIE

  Grünwälderstraße 16-18   fon 0761 / 386 65 21 KANDELHOF

  Kandelstraße 27   fon 0761 / 28 37 07 KOMMUNALES KINO

  Urachstraße 40 Die SaferTraffic-Busse der VAG fahren   fon 0761 / 70 90 33 von Freitagnacht bis Sonntagmorgen um 1.11, 2.22, 3.33 und 4.44 Uhr ab Bertoldsbrunnen in die verschiedenen AUTO. Stadtteile. µ www.safer-traffic.de ABSCHLEPPDIENST   fon 0761 / 47 20 21

WASCHSALON.

WASCH EXPRESS

  Lehener 27 & Habsburger Str. 86 WASH & TOURS + INTERNETCAFÈ

  Salzstraße 22

WASCH & FUN

  Egonstraße 25 WASH & SURF + INTERNETCAFÈ

  Sundgauallee 112

TAXI.

TAXI ZENTRALE

  fon 0761 / 55 55 55

ADAC PANNENHILFE

  fon 01802 / 22 22 22

SIXT AUTOVERMIETUNG

  fon 0761 / 50 20 27

CAR-SHARING SÜDBADEN

  fon 0761 / 23 020   www.car-sharing-freiburg.de

INTERNETCAFÈ.

CALLSHOP & INTERNETCAFE

  Talstraße 1/ fon 0761 / 704 98 30 INTERNET CAFE FREIBURG

  Bismarckallee 4 / fon 0761 / 6 80 01 48



subculture-april-2012