Issuu on Google+

freiburg//issue 08.03//number88

Talla 2XLC Miss BumbleBee Open Air Special


05/03 //08.03 THAT’S SO TOMORROW __Jetzt ist sie also draußen, die Katze aus dem Sack. Gerade mal vorbei, schon wieder wird revivalt. Gemeint sind die 90er Jahre. Sind wir denn wirklich schon wieder so weit, das zu recyclen, was gestern noch belächelt wurde? Erst unlängst musste ich einen „Die Hits der 90er“ bewerbenden TV-Spot angucken und denken: Holla die Waldfee, das geht schnell. Tracks von untoten Spaßkanonen wie Culture Beat, 2 Unlimited, Modern Talking, Captain Hollywood, Haddaway, La Bouche, Mr. President, Snap und Konsorten verstopfen die irrelevanten Charts oder preisen sich konzertmäßig an wie Sauerbier. Neue Partykonzepte werden geschustert und unangenehme Begleiterscheinungen wie DDR-Partys und sicherlich auch bald Quiz-Shows machen sich breit. Muss das jetzt sein? Lasst uns doch gemeinsam ein wenig Zukunft machen, gerade musikalisch gibt’s da sicher noch Spannendes, denk’ ich mir jetzt, überlege aber synchron, warum ich überhaupt diese Idee aufgegriffen habe! Back to the future bitte! War ja jetzt alles sehr monothematisch hier und eigentlich auch eher ungewöhnlich für unser Intro. Damit sich aber nun keine völlige Irritation breit macht, will ich Euch nicht ohne die obligatorischen Hinweise auf eigene, wüstenheiße Partyextravaganzen entlassen. Also, Schubrakete: Kicken ist angesagt. Soccer Club Cup, am Sonntag, den 03. August ab 12 Uhr im jungfräulichen Freiluft-Stadion des SV Weingartens auf dem Freiburger Dietenbachgelände. Bratwurst, Bier und Ballvergnügen, 24 Top-DJs & Hobbykicker - ist das nicht super?! Und, mal davon ausgehend, dass auch in diesem Jahr die Street Parade (Samstag, 09. August) zu den derbsten Highlights des grenz nahen Sommers zählt, wollen wir Euch diesen Spaß ungern vorenthalten. Wir lassen Euch in TÜV-besiegelten Comfort-Reisebussen nach Zürich karren und bringen Euch auch wieder heim, so 19 Stunden später halt. Interessierte Mitfahrer wählen jetzt bitte die 0761 / 4766010. Euch allen noch einen weiteren sonnigen Monat. TL

Redaktionsschluss für die Septemberausgabe ist am 15. August 2003. Das nächste Sub Culture erscheint am 29. August mit einer Auflage von 20.000 Exemplaren.

INSIDE

TAKE 88 SUB CULTURE AUGUST 2003

003: INTRO // 006: GOTCHA // 010: GOTCHA // 012: SEÑOR DAFFY // 014: KOKOLORES // 018: SMALL TALK // 022: OPEN AIR // 026: SPORTLIGHT // 028: WILD STYLES // 030: VISUALS // 034: EVENT MIRROR // 044: DATATTACK // 050: COM.MODE // 052: SMALL TALK // 056: FRENCH TOUCH // 058: DRASTIC PLASTIC // 062: CHARTS // IMPRESSUM /PRODUKTION: C. Gimbel & T. Leucht Mediengesellschaft bR, Nägeleseestraße 8, D-79102 Freiburg, Tel. 0761/4 76 60-10/-30, Fax 0761/4 76 60-11/-31, ISDN 0761/4 76 60 -32, E-Mail: info@subculture.de, Internet: www.subculture.de /REDAKTIONSLEITUNG: Thorsten Leucht TL (V.i.s.d.P.), leucht@subculture.de /ANZEIGENLEITUNG REGIONAL & ÜBERREGIONAL: Christian Gimbel CG, gimbel@subculture.de /GESTALTUNG: Jessica Stratz, stratz@subculture.de /AUFLAGE: 20.000/Monat /DRUCK: Hofmann Druck/Emmendingen /BELICHTUNG: Skript Medientechnik/Freiburg /MITARBEITER: Melanie Allgaier MA, Dave Duijkers DD, Christoph Dyllick-Brenzinger CD, Inga Ellingen IE, Sophie Guggenberger SG, David Harnasch (Señor Daffy), Christian Haugg CH, Abhinav F. G. Heist AFGH, Florian Hirt FH, Peter Hess PH, Sven Jansen (Pixeljunkie), Sina Jürgens SJ, Falk Leibenzeder FL, Michael Natus MN, Kerstin Pfundstein KP, Monica Ralls MR, Marc Riske MRI, Philipp Saar PS, Dirk Schäfer DS, Jürgen Schickinger JS, Sebastian Stang SS, Ralph Thieme RT, Mike Uhlig MU, Andreas Uhlmann AU, Michael Welk MiWe, Robert Wehrle RW, Stefanie Weingärtner SW, Dennis Wiesch DW /KORRESPONDENZ FRANKREICH: Sébastien Grasser Tel. 00333/662612391, subculture@ atomicx.net, /VERTRIEB FRANKREICH: Laurent Boitelle 00333/608661005, l.boitelle@wanadoo.fr /INLANDS-ABO: 12 Ausgaben für 25 € /SUB CULTURE ERSCHEINT monatlich in Freiburg, Bielefeld, Rhein/Neckar, Stuttgart & Ulm mit einer Gesamtauflage von 100.000 Stück. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung. Alle Angaben ohne Gewähr! Keine Haftung für unverlangt eingesandtes Foto-/Textmaterial. Die Texte unserer freien Mitarbeiter geben die Meinungen der Autoren wieder, nicht aber unbedingt die des Herausgebers bzw. der Redaktion. Titelseite: ©2003 splash! Entertainment GmbH & Co.KG. Alle Rechte vorbehalten. Es gilt die Preisliste Stand 5/01. Titel ist Mitglied im überregionalen Anzeigenverbund: media.connect.gmbh, [agentur für werbung] ikarusallee 2, 30179 hannover, fon: +49 511 18607, fax: +49 511 1318542, http://www.mediaconnect.de, e-mail: info@mediaconnect.de


Backpack

Tanz der Vampirin

Fingerspieler

Weibsbild

Monika Krause Go West!

wir & du Tigerlily

Mary & Gordi


Bin ich schön?

Max & Moritz Love Family DJ-Scene

Two of top ten

Do not feed the animal!

Zaunqueen

DJ Happy

Italienisch für Anfänger


Prima, Donna! ...tanze Samba mit mir...

Handarbeit

Posing for fame

the older the better

Kiss the bride

Mein SpaĂ&#x; ist sooo groĂ&#x;!

Love-Lips

Heiliger Bimbam


jet z t Pa pi er a bzonuEl ingee be stell en! ab 1,5 0 eu ro

Die vier und das Bier!

Seh-Stern

Freundeskreis Surprise! I’m a dj! „Cheeeese“ üben wir noch

Herr und Frau Mustermann

O Brother!


// 12

SEÑOR DAFFY

sub culture august 2003

s e ñ o r d

a

f

f

y

„Srrrrrrrrrrrrr“. So würde ich das Geräusch niederschreiben, welches mein Elektrorasierer von sich gibt. Die Zahnbürste hingegen macht eher „brrrrrrrrrrr“, im Gegensatz zum zuvor beschriebenen Geräusch, welches sich hinten im Rachenraum erzeugen lässt, muss man aber diese ’r’s an der Zungenspitze rollen wie ein Franke oder Italiener. Mein Handy klingt „iiiiiiuuuuiiiiiiuuuuiiiii“, wie eine amerikanische Sirene, das Festnetztelefon macht „dudeldidudeldidu“, schalte ich den Computer ein, werde ich „trammdammdammdummm - plimm“ angetuscht. Die Spülmaschine läuft auch grade, sie macht „Schaloppschaloppschalopp“, und wenn meine Mittagessenpizza verzehrbereit ist, teil mir der Backofen das mit einem hellen „pling“-Glockenschlag mit. Ein ganzes Perkussionorchester scheint sich im Kaffee-Vollautomaten zu verbergen: „Meeeeeeheeeeeeheeeeeeh! Klack-brrrrr-klack! Grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr. Gnag, gnag, schrrr.“ Und schon hat er eine leckere Tasse Kaffee bereitet. Derweil ackert der Wäschetrockner mühsam vor sich hin, ein gehauchtes „Hhouhh. Hhouhh. Hhouhh.“ von sich gebend. Wenn Maschinen um Aufmerksamkeit betteln oder aber auch nur einfach ihre Arbeit verrichten, klingt das ziemlich beeindruckend und meist angenehm. Natürlich könnte man einen völlig geräuschfreien Elektrorasierer herstellen - einzig ich würde ihn nicht haben wollen, und sonst auch niemand. Schließlich soll ein Ding auch so stark klingen wie es ist. Wie schön es doch ist, in einer Welt zu leben, in der es Audioingenieure gibt - Menschen, die lange und fleißig studierten und nun viel Geld damit verdienen, die Welt mit maschinellem Wohlklang zu beschallen. Zu Zeiten als man die S-Klasse von Mercedes noch mit den gleichen Attributen bedenken konnte wie den damaligen Bundeskanzler, besaß ich einen BMW der Siebener-Reihe. Ich erinnere mich mit wohligem Schauer an dessen Klang. Behäbig gleitend ahnte man nicht, dass der Wagen von einem Verbrennungsmotor statt von schwebenden Elfen gezogen wird. Drückte man aber das Gas durch, meldete der Sechszylinder sehr eindringlich und jedem Fahrgast unüberhörbar: Ich bin da, ich kann auch ganz anders und jetzt machen wir mal richtig Rock’n’Roll! Ich muss das leider mit diesem Satz umschreiben, es gibt nämlich keine Buchstabenfolge, die den gemeinten Sound adäquat darstellen könnte. Es fällt mir aber sehr leicht, das Geräusch darzustellen, welches mir gestern in einem Museum entgegenschlug. Jawohl, solch ein Klang ertönt nicht einfach, er schlägt einem entgegen! „Piiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii...“ Um die Dauer des Tons zutreffend zu beschreiben, müsste ich noch eine ganze Seite mit ’i’s füllen, bevor ich das Wort würde beenden können mit “…iep!” Mindestens fünf Minuten piepte es sehr laut durch das Frankfurter Museum für Kommunikation, in welchem ich die extrem sehenswerte Sonderschau „liebe.komm“ besuchte. (By the way, die ist bei freiem Eintritt noch zu sehen bis zum 31.08.) Ich weiß nicht, was die Ursache für dieses Geräusch war, das man auch wie folgt sehr präzise beschreiben kann: 14 KHz, 104 db, 5:38 min. Es ist mir auch egal, ich bin in jedem Fall der Ansicht, dass wer den Einkauf eines Museums, einer Kirche oder einer Bibliothek zu erledigen zum Beruf hat, doch bei der Anschaffung technischen Geräts zunächst fragen sollte: „Ist dieses Produkt geeignet, die ruhegewohnten Besucher

des von mir auszustattenden Gebäudes mittels infernalischen Lärms zu erschrecken?“, um gegebenenfalls vom Kauf abzusehen. Soviel Umsicht ließ der zuständige Facility Manager in diesem Fall aber nicht walten. In meinem Haushalt existiert genau ein Gerät, welches eine ähnlich fiese Frequenz von sich gibt, mein Wecker, mithin ein Utensil, dessen grässlicher Klang vom Hersteller beabsichtigt ist. Das Auto, das meinem BMW vor einigen Jahren folgte, war ein amerikanisches Cabriolet: Riesengroß, durstig wie eine ganze Kompanie freizeitorientierter Angestellter im öffentlichen Dienst bei der Bundeswehr, der Wendekreis ähnlich dem der USS Eisenhower dimensioniert, ausgestattet mit jedem erdenklichen Elektroschnickschnack und einer extrem guten Audio-Anlage mit Lautsprechern der Kappa Infinity-Serie. Die brauchte ich auch, um das Knarren und Quietschen des Armaturenbretts zu übertönen, amerikanische Autos sind normalerweise nicht ganz so sorgfältig gefertigt wie deutsche. Dafür gravieren die Amis aber tatsächlich „engineered with pride“ auf ihre Motorblöcke. Tatsächlich haben grade unsere anständigen deutschen Automobilunternehmen allen Grund zum Stolz auf ihre Produkte. Dieselben Firmen, die supergute Autoteile bauen, sind aber scheinbar nicht in der Lage, halbwegs brauchbare Zugteile für die Drecksbahn zu bauen. Sonntagabend einen Sitzplatz im ICE nach Freiburg zu bekommen ist der bereits erwähnten freizeitorientierten Angestellten wegen ein seltenes Glück. Wenn dann auch noch ein netter Platzvorbesitzer die frische Sonntags-FAZ liegen ließ, befindet man sich schon fast auf Augenhöhe mit Lottomillionären. Bis der Zug sich in Bewegung setzt. „Ih-öh“. War da was? „Iiiiehöööööh.“, schon deutlicher. Die erste Kurve: „Iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiehööööööööööh!!!“, quietscht irgendwas sehr, sehr, sehr laut aus der Schleuse zwischen den Waggons. Im Zugradio, das ich nicht hören kann, weil ich keinen Kopfhörer dabeihabe, wird Sommerlyrik gelesen, wie schön. Derweil genieße ich die gesamte zweistündige Fahrt über eine wenig erfreuliche Piepshow und weiß erst jetzt, wie grauenhaft, schrecklich und furchtbar das Leiden mit dem harmlos klingenden Namen Tinnitus wirklich sein muss. Senor.Daffy@subculture.de


// 14 16

subsub culture culture august mai 2003 COM.MODE KOKOLORES fashion n e w s / /style p r/otrends d u c t/ saccessoires / t r e n/ dlifestyle s / m/ estuff d i a/ must / s thaves uff

THE HOTTEST IN PRINT of SUMMER 2003 µ Nelson George / „R&B - Die Geschichte der schwarzen Musik“ //01

µ Chuck Weiner / „Eminem - Talking“ //05

Orange Press

Chuck Weiner versammelt in seinem Buch über 450 zum Teil brandaktuelle Statements des 28jährigen Eminem und gibt somit Einblick in das Leben des Superstars. Interviewausschnitte erzählen von seiner Jugend auf den Straßen von Detroit, oder davon, was es heißt, sich als weißer Rapper in der von schwarzen dominierten Szene zu behaupten. Er äußert sich zu Themen wie Rassismus, Zensur und Ruhm, lästert über Musikerkollegen, berichtet von seinen Prinzipien, seiner Wut, seinen Sehnsüchten und von den Problemen mit seiner Ex-Frau Kim. In einem eigenen Kapitel kommen auch seine Familie, Freunde und Feinde zu Wort, nebst Mutter, Oma und Ex-Frau zum Beispiel Dr. Dre, Elton John, sein Manager Paul Rosenberg und Schulfreund MC Proof. > „Ihr sollt keine Drogen nehmen, keinen ungeschützten Sex haben und nicht gewalttätig werden. Überlasst das mir!“ 160 Seiten, 100 z.T. farbige Abbildungen, 14,90 € www.schwarzkopf-schwarzkopf.de

Nelson Georges leidenschaftliches und provokantes Buch erzählt die Geschichte der schwarzen Musik Amerikas in den letzten 50 Jahren; von Gospel, Big Band Swing und Blues über Soul, Funk und Disco bis hin zu Rap und HipHop. Konsequent setzt der Autor die musikalische Geschichte des R&B zwischen Unterdrückung und kommerziellen Interessen in Beziehung zur Entwicklung der Bürgerrechtsbewegung und der schwarzen Emanzipation in Amerika. > Nelson George gilt als einer der wichtigsten Musikkritiker der USA und ist Autor mehrerer Bücher über R&B, Motown und HipHop. 288 Seiten, ohne Abbildungen, 15 € www.orange-press.com

µ Nelson George / „XXX - Drei Jahrzehnte HipHop“ //02 Orange Press Von Anfang an selbst Teil der HipHop-Bewegung schildert Nelson George die Geschichte des HipHop von den 70er Jahren bis in die Gegenwart. Sein Buch ist voller Geschichten und eigener Erfahrungen, es handelt vom Leben der Gangs, von Graffiti, Breakdance, Drogen, Mode, Gewalt und dem Konflikt zwischen der US-Ost- und Westküste. Von Afrika Bambaataa und Grandmaster Flash, von den Schulhöfen Brooklyns und den Basketball Courts der Bronx bis zu den tödlichen Schüssen auf 2Pac in Las Vegas. Dieses Buch hat alle Geschichten, Namen und Hintergründe. 288 Seiten, ohne Abbildungen, 15 € www.orange-press.com

µ Volker Barsch / „Rastafari - Von Babylon nach Afrika“ //03 Ventil Mit fasziniertem, aber kritischem Blick schildert Volker Barsch die Geschichte und Hintergründe der Rastafari-Bewegung. Denn Rastafari bedeutet mehr als Kiffen, Reggae, Dreadlocks und die rot-gelbgrünen Farben Jamaikas. Rastafari ist eine religiöse, aber auch ebenso wie HipHop - eine soziale Bewegung. Barsch beschreibt die Suche dieser Religionsgemeinschaft nach ihren afrikanischen Wurzeln, aber auch ihre Werte, Bräuche und die eigene Rasta-Sprache. > Dieses Buch wird präsentiert von „Riddim“, dem Reggae / Dancehall Magazin. 192 Seiten, s/w Abbildungen,12,90 € www.ventil-verlag.de

µ Michael Lösch / „Auflegen - Eine DJ-Story“ //04 Piper Original Doppelter Jägi mit Zitrone. Und dann rauf ans DJ-Pult... Spätestens wenn um eins das Boum zumacht, kommen die Leute rüber ins Atlantic: Abtanzen, Küssen, Clubbing. Und DJ Florin legt auf. Florin ist cool, hat alles im Griff. Bis Lara kommt, die seltsame Lara. Sie blickt erst mal an ihm vorbei. Wie alle Schön-Frauen, wenn sie ihre Ruhe haben wollen. Wahrscheinlich hält sie nichts von dieser Pärchenlüge, Lara sucht was anderes. Aber ist es Florin? Temporeich erzählt der Münchner Autor und Ex-Berufs-DJ Michael Lösch fiktional - und doch annähernd biografisch - von den Menschen der Nacht und den Mythen der Clubgeneration - bis hin zu sexbesessenen DJs, alkoholkranken Clubbetreibern oder tablettensüchtigen Bardamen im rauschartigen Alltag der Clubszene. Roman, 260 Seiten, 13 € www.piper.de / www.michael-loesch.de

Schwarzkopf & Schwarzkopf

µ Markus Mai, Arthur Remke / „Writing - Urban Calligraphy And Beyond“ //06 Die Gestalten Verlag Kompiliert von den Berliner Aktivisten und Designern Mai und Remke, gibt „Writing“ einen Überblick über die Vereinnahmung des öffentlichen Raumes und untersucht die Fusion von analogem Writing und digitalem Design sowie Post-Graffiti-Konzepte. Unterteilt in Tags, Throw ups, Buchstaben, Objekte, Grafikdesign und Street Art erläutert das Buch in Wort (Englisch) und Bild vielseitige Arbeiten - von Blei- und Filzstift über die Sprühdose bis hin zum Architekturmodell, welches die Kalligrafie des Writing in dreidimensionale Objekte oder Gebäude umsetzt. 280 Seiten, Hardcover, farbige Abbildungen, 39,90 € www.die-gestalten.de

µ Ko Bylanzky & Rayl Patzak / „Planet Slam Das Universum Poetry Slam“ //07 yedermann Diese Anthologie ist ein Querschnitt durch die deutsche Poetry-SlamSzene, die von den Herausgebern Bylanzky und Patzak entscheidend mitgepr��gt wurde. Als Schwerpunkt vom größten monatlichen Poetry Slam der Welt in München ausgehend, vereint das Buch eine große Auswahl Texten von den besten und beliebtesten Sprachakrobaten wie Michael Lentz, Falko Hennig, Bastian Böttcher, Tanja Dückers, Heike Geißler u.v.a. Neben den Beiträgen der über 40 Autoren und Autorinnen enthält das Buch die wichtigsten Hintergrundinformationen zur Geschichte und Entwicklung des Poetry Slams sowie die notwendigen Grundregeln für eine Slamveranstaltung. 160 Seiten, s/w-Abbildungen, 10 € www.yedermann.de

µ „Power.Of.Style - Berlin Stylewriting” //08 Publikat Ein weiterer Beweis dafür, dass Graffiti auch außerhalb des Undergrounds durchaus salonfähig sein kann... Ob Schwarz-WeißSkizzen, Konzeptwände, schnelle Bombings oder Trains in der „Graffiti-Hauptstadt“ Berlin - dieses Bildband zeigt in bisher unveröffentlichtem Bildmaterial die interessantesten Arbeiten von Berliner Writern wie Micro, Shaw, Bike, Poet, Jack u.v.m. 132 Seiten, Hardcover, farbige Abbildungen, 23,90 € www.stylefile.de / www.publikat.de


µ Chris Lopez / „dj’s by lopez - Fotoportraits internationaler DJs“ //09 AAPPL Die großen Stars des Techno, House, Funk, R&B, Garage und HipHop präsentiert der Brite Chris Lopez (Hausfotograf eines UK-Major-Labels) in seiner Foto-Dokumentation „dj’s by lopez“. Mit über 100 Fotos von DJs wie Goldie, Darren Emerson, Fatboy Slim, Roger Sanchez, Miss Kittin, Oliver Klein oder Carl Cox gibt das Buch einen einschlägigen Überblick über die internationale Dance-Musikszene. Die einzigartig aufgenommenen Portraits erlauben zudem - mit einem persönlichen Comment der jeweiligen Stars - einen ganz persönlichen, hintergründigen Einblick in die Szene. 200 Seiten, Abbildungen s/w und farbig, 14,85 € www.aappl.com

µ Der Brockhaus / „Musik - Komponisten, Interpreten, Werke, Sachbegriffe“ //10 F.A. Brockhaus AG Die ganze Welt der Musik in einem Band: Auf knapp 900 Seiten informiert der neu bearbeitete Brockhaus „Musik“ über alle wesentlichen Bereiche der Tonkunst. Ob Fragen zu Epochen, Gattungen, Werken, Komponisten, Interpreten oder zu musikalischen Sachbegriffen, dieser umfassende Musikduden beantwortet sie prägnant und kompetent. 896 Seiten, Hardcover, 1000 farbige Abbildungen, 49,95 € www.brockhaus.de MR

//09

//04

//07

//03

//02

//05 //10

//01 //06

//08


T A L L A µ Du bist ja quasi seit der Stunde null ganz weit vorne mit dabei, zählst entsprechend zu den Urgesteinen respektive den Innovatoren der elektronischen Tanzmusik. Geh mal einen Schritt zurück und betrachte die letzten zehn Jahre als ein Ganzes. Schätzt du die Entwicklung der Techno- / Trance-Szene oder gehörst du doch eher zu der „früher war alles besser Fraktion“? Wenn man die musikalische Entwicklung der letzten zwei Jahre sieht, dann gehöre ich eher zur „früher war alles besser Fraktion“. Jedoch stecke ich nicht den Kopf in den Sand und warte ab was kommt, sondern versuche nach vorne zu schauen und Neues voranzutreiben. µ Mit deinem Projekt Moskwa TV und den beiden Hit-Singles „Tekno Talk“ und „Generator 7/8“ hast du Musikgeschichte geschrieben. Das war 1982. Seitdem

2 X L C ist sehr viel Zeit vergangen, deine Discografie ist mittlerweile ebenso lang wie deine Referenzliste. Hast du dir ein neues Etappenziel gesteckt oder wie sieht der nächste große Schritt aus? Wo geht’s hin und was wird passieren - gib uns Einblick in die Zukunft. Wie Kraftwerk schon treffend bemerkte: Es muss immer weitergehen - Musik als Träger von Ideen, bin auch ich immer ruhelos auf der Suche nach Neuem. Zur Zeit habe ich mehrere Projekte in Arbeit; zum einen die neue Talla 2XLC Single „Innocence“, die dieser Tage Step by Step erscheint. (CD-Release Ende Sept.). Dann meine Side-Projects „Digital Tension“ und „T2“, die auf Bostich Records/Discomania kommen. „Digital Tension“ ist eher trancig, während ich bei „T2“ die Ideen auslebe, die bei „Talla 2XLC“ majortechnisch nicht machbar sind. Außerdem habe ich für „RMB“ ihren Hit „Spring“ neu bearbeitet, der momentan überall abgeht. Wie du siehst, langweilig wird es mir nicht!


DJ UND PRODUZENT, GEFRAGTER REMIXER UND COMPILATOR, EHEMALIGER LABELBETREIBER (SUCK ME PLASMA, TETSUO, CHAOS, MINDWORX, TECHNOCLUB RECORDS) UND ANNO 1984 INITIATOR DES TECHNOCLUBS IM DORIAN GRAY (FLUGHAFEN, FFM), GEBURTSHELFER DES FRONTPAGE (1989), DEM TECHNOMAGAZIN ÜBERHAUPT, SOWIE WEGBEREITER FÜR DEN „SOUND OF FRANKFURT“. ALL DAS UND NOCH VIEL MEHR, DAS IST ANDREAS TOMALLA A.K.A. TALLA 2XLC ALIAS DIGITAL TENSION, 2XLC, RICHARD CUBE, T2...

DJ TALLA 2XLC SPIELT AM SAMSTAG, DEN 30. AUGUST IM GARTENBAD ST. JAKOB, BASEL, IM RAHMEN DER NAUTILUS. WWW.TALLA.DE µ Als deine musikalischen Roots nennst du ganz klar die 80er Jahre. Inwieweit nutzt du diese Inspirationsquelle heute immer noch und was ist deine geschätzte Meinung zu all dem Schindluder und der Leichenfledderei, die mit dieser Musik in letzter Zeit getrieben wurde und noch wird? Wenn man mal die Single „Can You Feel Silence“ von mir betrachtet, war das ein Dankeschön an meine Heroes von damals. Wenn man sieht, wie andere die 80er vergewaltigen, dann ist das eher grausam. Da geht es nur noch um die schnelle Mark und nicht um die Liebe zur Musik.

gebucht und versuche den guten deutschen Sound in die Welt zu bringen. Schau dir mal Tiesto an, der macht ein Konzert in Holland und es kommen 25.000 nur wegen ihm. Ich veranstalte einen Event mit Paul van Dyk in Frankfurt und es kommen 750! Das sagt doch alles… Aber man darf nicht aufgeben! µ Mal die Feiergemeinde auf den heutigen Trancefloors und das Umfeld der Szenarien betrachtet, finden sich dort oftmals Bauarbeiterwesten und weiße Handschuhe neben Malletouristen, Purzelbaumbesuchern und SWR3-Hörern wieder. Ein Vorurteil?

µ Auch wenn sich Trance und Techno nach wie vor oft unter einem Dach wiederfinden, so ist doch die Kluft der Stile, Fans und Feierstätten über die Jahre hinweg immer größer geworden. Begrüßt du diese Eigenständigkeit, ergo die Evolution von Trance, oder wünscht du dir ein wenig mehr Unity und Flexibilität?

Das ist auch eine Folge der Kommerzialisierung. Es gibt natürlich noch genug coole Trance-Fans, aber es fehlen die Clubs dazu. Es ist ein großer Unterschied, ob ich in Deutschland spiele oder z.B. in England. Dort ist die Szene, wie in Holland, noch gesünder und „open minded“ für guten Trance.

Die Kluft entstand um 1999, als Trance immer mehr ins Kommerzielle abrutschte. Schuld waren wie immer die Majors, die sich auf alles stürzen was boomt, und diverse schlechte Produzenten, die ohne jegliche eigene Ideen immer und überall abkupfern und sie mit scheiß „Hände in die Höhe“-Samples versehen. Die Trance-Szene in Deutschland liegt am Boden, keine coolen Clubs, keine Unity mehr unter den guten Produzenten und DJs - die Holländer haben uns international knallhart ausgebootet. Schau mal nach Holland - die pushen sich alle gegenseitig, unzählige coole Läden, riesige Festivals, und die Trancefans supporten es. Das frustriert einen schon, wobei ich es noch besser habe. Ich bin international sehr gut

µ Die schweizerische Tranceszene schätze ich als wesentlich intakter und prominenter ein als die deutsche. Du hast ja sicher bereits Erfahrungen auf diesem Markt. Was hältst du von dem „Kult“ um DJs wie Energy, Noise Dream, Tatana, Pure, Mind-X etc. und was läuft dort anders? Ich bin sehr gerne in der Schweiz, das Publikum ist gut und offen für Neues. DJs wie „Dave 202“ (er hat gerade einen phatten Remix für die neue Talla Single gemacht), Tatana, Mind-X sind sehr nett und kollegial. Die Raver haben im Gegensatz zu Deutschland mehr Geld zum Ausgeben, dadurch wird die Szene besser supported. In der Schweiz ist es noch so wie Mitte 1999 bei uns. TL


// 16 22

subsub culture culture august mai 2003 OPEN COM.MODE AIR fashion o u t o/ style f f r/ etrends i b u /raccessoires g / lifestyle / stuff / must haves

µ STREET PARADE 2003

µ SONNEMONDSTERNE

CH - Zürich, Innenstadt Samstag, den 09. August 2003 (15.15 h) „Let the sun shine!“ - unter diesem Motto rollt in diesem Jahr die elfte Street Parade über den Züricher Asphalt. Damit will die schönste und mittlerweile größte TechnoVeranstaltung Europas für mehr Sonne und Wärme in den Herzen der Menschen demonstrieren. Nach dem letztjährigen Dauerregen soll dieses Jahr aber auch die Sonne wieder scheinen. Punkt 15.15 h wird das erste der 30 Love Mobiles auf die Paradenroute starten. Der einzige Unterschied zu den Jahren davor wird der Ablauf sein, denn dieses Jahr läuft die Route in die entgegengesetzte Richtung. www.street-parade.ch

Bleilochtalsperre Saalburg, Thüringen Freitag, den 08. bis Sonntag, den 10. August 2003 DJs + Live-Acts: Moloko, Gus Gus, 2Raumwohnung, Console, International Pony, Junkie XL, Sven Väth, Westbam, LTJ Bukem, Richie Hawtin, Miss Kittin u.v.m. > Das SonneMondSterne geht heuer in die siebte Runde. Das Line-Up umfasst nunmehr über 100 Künstler, davon ein Großteil von internationalem Rang und Namen. Die außergewöhnliche Naturkulisse in Uferlage bietet einen zusätzlichen Reiz, nebst Wasseraktivitäten ist als besonderes Highlight ein Fußballturnier geplant, an dem nebst Besucherteams auch Mannschaften der Veranstalter, Medienpartner, Sponsoren und Künstler um das Leder rangeln. VVK: 49 € zzgl. VVK-Gebühr für alle drei Tage inkl. Zeltplatz www.sonnemondsterne.de

Der Sub Culture ClubBus hingegen fährt Euch in die richtige Richtung. Denn wer schon in den Jahren davor mit von der Partie war weiß, dass man für einen schmalen Unkostenbeitrag von 35 € superbequem auf die beste Parade des europäischen Sommers fahren kann. In einem beschallten Reisebus geht es über Achern, Offenburg, Ettenheim, Freiburg und Weil am Rhein nach Zürich und zurück. Es bleiben also fast 19 Stunden zu feiern und für gekühlte Getränke und andere Gimmicks, natürlich gratis, wird während der Fahrt ausreichend gesorgt sein. Ran an die letzten Plätze! Anmeldung unter: 0761 / 4766010 www.subculture.de

µ NAUTILUS - Das fünfjährige Jubiläum CH - Basel, Gartenbad St. Jakob Freitag, den 29. bis Sonntag, den 31. August 2003 DJs + Live-Acts: Talla 2XLC, Dumonde aka Jam X & De Leon, Gianni Parrini, Frost, Tatana, Energy, Mind-X, Noise, X-Sonic & Ray, Alex G & Fame, Nadisha, Mister Al, XS, Nick Bridges, Teddy Douglas, Ultra Nate (live), Pino Arduini, Christopher S, Rahzel feat. JS-One, The Roots (USA), Samy G feat. D-Law, BC-One, Ace, Platinum, Kenny Jones, M-Live, Mahara McKay, D-Soul & GMC, El Toro, Thorsten Leucht, Kenzo, Little Martinez, Marcos del Sol, X-Large, Stargate, Mauro Razzi, MB Groove, Manoletto, Beyond Third Spring, Dani & Crawl, Steve Active & Patrick, Massive Töne, Coolio (USA), Black Tiger, Big Boss feat. Efetti Collaterali u.v.a. > Eine neue Ablaufplanung sowie die Einbindung der Eissporthalle St. Jakob-Arena machen es in diesem fünften Jahr möglich, das größte Pool Dance Festival Europas auf drei Tage auszudehnen. Ein weiterer Vorteil: Auch bei eventuellem Schlechtwetter kann das Programm ohne Einbußen indoor abgewickelt werden. Specials: Ausgiebiges Rahmenprogramm, 7 Floors, zahlreiche Live-Acts, VIP-Lounge, Shopping, Food, Multimedia-Shows, Dance-Performances & more... Tickets gibt’s online unter www.nautilusfestival.ch/tickets WIN! Schickt uns eine E-Mail an win@subculture.de und sahnt 6 x 1 Karten für dieses Mega-Event ab.

WIN! Sub Culture verlost 2 x 2 Tickets sowie 3 Mix-CDs unter den Einsendern einer selbstbemalten Postkarte zum Thema Sonne, Mond und Sterne. (Der Wille zählt!)

µ JUNGLE STREET GROOVE CH - Basel, Münsterplatz Samstag, den 23. August 2003 (17 h) Groovetruck-Crews: Acoustic Connection, artig.org/membran. org, drumandbass.ch, Gelbes Billett, Get Physical Crew, Last Twisting Jungle Warriors, nu-clear.ch, Playground Legendz, Tsunami - WCC, Urban Scientists, Elephant Productions > Um 17 h fällt der Startschuss für den diesjährigen Jungle Street Groove. Auf dem Münsterplatz ist die große Sammelstelle, und von dort aus geht es los Richtung Wettsteinbrücke und am Rhein entlang bis hin zur Kaserne. Die offizielle Afterparty findet dort statt und für heiße Ohren und schnelle Füße sorgen die DJs der Groovetrucks. In diesem Jahr werden außerdem in der ganzen Stadt Bands und Solokünstler aus der Region für die richtige Stimmung sorgen (präsentiert vom Jugend Kultur Festival). www.junglestreetgroove.ch

µ YARD 2003 - Das Loreley Festival Freilichtbühne Loreley, St. Goarshausen Samstag, den 23. August 2003 DJs + Live-Acts: Gentleman & Far East Band, Beginner, Barrington Levy, Sizzla, ASD, Turbulence, Curse & Band, Michael Franti & Spearhead, Le Peuple De L’herbe > Dort, wo vor 18 Jahren das Summerjam zum ersten Mal stattfand, wird in diesem Jahr ein neues Festival Premiere feiern: Das Yard. Ähnlich wie beim Summerjam lautet das Motto „Die Mischung macht’s!“. Mit einer Mixtur aus Reggae und deutschsprachigem HipHop wird dieses Festival in die erste Runde gehen. Und mit einer der schönsten Bühnen Europas wird dies bestimmt ein Erfolg werden. VVK: 36 € www.contour-music.de / www.reggaebus.de


OPEN AIR

sub culture august 2003 o u t

o f

// 23

f r e i b u r g

µ LIBERTY ONE - Sunday Music Picnic

µ POP.KOMM

US-Radarstation, Türkheim / Geislingen a. d. St. Sonntag, den 24. August 2003 DJs: Sven Väth, Chris Liebing, Marco Bailey, Tune Brothers, Babor, Chris Zander, Eazy, Crazy X-Ray vs. Michael Paul u.v.m. > Die „Love Generation“ trifft sich wieder einmal an einem Sommer-Sonntagnachmittag inmitten einer herrlichen Landschaft, mit viel Musik und vielen Freunden. Nach einer Karriere als Open-Air-Rave und Festival präsentiert sich die Liberty One 2003 in neuem Format: Anstatt wie gewohnt die Nacht zum Tag zu machen, beginnt die Party dieses Jahr schon direkt nach dem Frühstück und geht zu Ende, wenn die Sonne untergeht. 10.000 Party-People werden zu dem musikalischen Sommer-Happening auf 50.000 m2 Albwiese erwartet, das zugleich eine Demonstration gegen die Stigmatisierung der Techno-Kultur sein soll. VVK: 16 €, Tageskasse: 19 € www.liberty-one.de

Messe, Köln Donnerstag, den 14. bis Samstag, den 16. August Drei Tage und Nächte lange befindet sich Köln wieder im Ausnahmezustand, denn neben Popkomm.Public und Popkomm.Business steht auch das Festival vor der Tür. Internationale Künstler aller Musikgenres geben sich die Klinke in die Hand. Um ein qualitativ hochwertigeres und übersichtliches Programm zu schaffen, werden erstmals 16 traditionelle Kölner Clubs exklusive Spielorte des Festivals. Die größte internationale Präsentationsplattform für die Musik- und Entertainmentindustrie bietet in diesem Jahr verstärkt kleineren und genrespezifischen Firmen ein Forum, sich kostengünstig auf der Fachmesse Popkomm. Business zu präsentieren. Geplant sind Pavillons für die folgenden Szenegenres: Elektro, Independent, Metal, Urban / HipHop. Nach 13 Jahren in Köln wird die dreitägige Fach-Veranstaltung ab 2004 in den Messehallen unter dem Berliner Funkturm stattfinden. Die durch die Krise in der gesamten Musikindustrie verursachte Besucherflaute der vergangenen Jahre hat die Veranstalter nicht nur dazu bewogen, die Messe nach Berlin zu verlegen, sondern auch, sie nicht ausschließlich dem Fachpublikum zu öffnen. Schon in diesem Jahr gibt es zum ersten Mal eine Publikumsveranstaltung mit dem Namen PopKomm. Public, die Workshops, Live-Bühnen und Stars zum Anfassen bietet. Die Fachmesse läuft künftig unter dem Namen PopKomm.Business. www.popkomm.de KP

µ CHIEMSEE REGGAE SUMMER Chiemsee, Übersee Freitag, den 22. bis Sonntag, den 24. August 2003 DJs + Live-Acts: Hans Söllner, Gentleman, Sizzla, Sly & Robbie feat. Michael Rose, Patrice, Lee Scratch Perry & Mad Professor, Lucky Dube, Pato Banton, Lady Saw, Sam Raggae Band, Cuse, D Flame, Nosliw & Natty Flo, LTJ Bukem, Nookie & MC Conrad, Earl 16, Zion Train, Mellow Mark, Joni Rewind > Chiemsee Reggae Summer - Zauberwort der RastaCommunity; Bashment für über 20.000 People, die sich im Namen der good vibrations versammeln. Bereits zum neunten Mal gilt drei Tage lang „cease & sekkle“, also nicht arbeiten, nicht rumstressen, sondern nur relaxt abhängen, Jah einen guten Mann sein lassen und feiern bis der mellow moon des späten Augusts hinter den nahen Bergen versinkt. Who knows it, feels it! www.chiemsee-reggae.de

µ JUGENDKULTURFESTIVAL CH - Basel, Innenstadt Freitag, den 22. bis Sonntag, den 24. August 2003 Nach den Erfolgen in den Jahren 1997 und 2000 geht das Jugendkulturfestival unter neuer Leitung in die dritte Runde. Zum ersten Mal wird das Festival von einem jungen Organisationsteam in enger Zusammenarbeit mit Jugendszenen veranstaltet. Das JKF 2003 bildet somit eine Plattform für junge Akteure unterschiedlichster Genres und ermöglicht ihnen, sich eine Lobby zu schaffen. Neben Großbühnen auf dem Theater-, Barfüsser- und Münsterplatz werden sich die Jugendlichen auch auf kleineren Bühnen und in Stand-/Zeltdörfern, sogenannten Villages, präsentieren. www.jkf.ch


// 16 26

SPORT COM.MODE LIGHT

subsub culture culture august mai 2003 fashion d a t e s / /style b o /atrends r d s // accessoires b i k e s / /l lifestyle e i s u r e/ stuff / i n /t must e r v ihaves ews

µ MOUNTAINBIKE! 31.08.-07.09.2003 Mountainbike-WM in Lugano (CH). Cross Country, Downhill, 4x, Trial.

www.lugano-mtb2003.org

µ BEACHVOLLEYBALL! 01.-03.08.2003

Badische Meisterschaften + „50 Jahre USC Freiburg“ auf dem Platz vor dem Konzerthaus, Freiburg.

µ SKATEBOARD! 01.-03.08.2003 02.08.2003 22.-24.08.2003

30.08.2003

Titus COS Cup, Deutsche Meisterschafts-Serie auf dem Splash!-Festival in Chemnitz. Street und Vert. Die Streetfläche ist auf dem Wasser gebaut!! www.clubofskaters.de Burning Wheels Tour, Wädenswil (CH). Skateboard Boardercross + Party! www.burningwheeltour.ch Etnies European Championships, Basel (CH) - die Skateboard-EM! Street und Miniramp in der Eiskunsthalle, Halfpipe auf dem Münsterplatz! In Kombination mit dem Jugendkulturfestival Basel (in Zusammenarbeit mit Titus Basel) gibt es das ganze Wochenende Skateboarding, Party und Konzerte (u.a. Flogging Molly)! www.skateboardeurope.com / www.titusbasel.ch Burning Wheels Tour, Luzern (CH). Skateboard Boardercross + Party! www.burningwheeltour.ch

µ FUßBALL! 03.08.2003

SOCCER CLUB CUP, Sportplatz Dietenbachgelände, ab 12 h. 24 Amateurmannschaften der hiesigen Tanz-/Gastro-/Mode-/Party-Szene kämpfen wieder um den Cup - Freut Euch auf 24 Top-DJs, professionelle Hobbykicker, Bratwurst, Bier und Ballvergnügen! www.subculture.de

µ WAKEBOARD / WASSERSKI! 14.06.-30.08.2003 Peugeot-Fun-Cup 2003 an insgesamt 25 Wasserski-Seilbahnen in ganz Deutschland. Alle Locations, Infos und Anmeldung: www.peugeot-fun-cup.de

µ SOMMER-SKISPRINGEN! 08.-10.08.2003

FIS-Rothaus-Sommer-Grand-Prix Hinterzarten (+ Warm-Up am Do., den 07.08. im Europapark mit Pressekonferenz der Stars...). www.europapark.de / www.sommerskispringen.de

µ UND FÜR DIE GANZ HARTEN! //01 12.-14.09.2003

Naturenergie XTerra Germany, Titisee/Schwarzwald: Dt. Meisterschaft Cross-Triathlon 2003 & Qualifikation für die Xterra World Championships auf Maui/Hawaii! 1,5 km swim, 36 km mtb, 11 km run. Oder in der „light“ Version: 500 m swim, 18 km mtb, 5 km run. www.xterra.de

µ FOLLOW ME NEWS! 03.08.2003 09.-16.08.2003

Vier-Seen-Tour von Melchsee nach Engelberg (CH) - ca. 85 km, 2.500 Höhenmeter (Strecke durch Seilbahn verkürzbar). Alpencross Explorer: Vom Arlberg (A) zum Gardasee (I), maximal 8 Teilnehmer. 12 Stunden von Todtnauberg: Fahr einen Tag im follow me Team!

www.fome.de

µ RADSPORT MANAGER 2003-2004 Wer sich für den Radsport-Insider schlechthin hält, von der Tour de France nicht genug kriegen kann, und zudem Fan taktischer Sportsimulationen ist, für den ist dieses PC-Spiel genau das Richtige: Man muss nicht etwa stumpf strampeln, sondern sich erst mal als Manager um das ganze Drumherum kümmern: Equipment aussuchen, Fahrer einkaufen, die Saison planen. 40 offizielle Teams mit echten Fahrern (natürlich inklusive unseres Jan Ullrich) können ausgewählt werden. Dabei hat jeder Fahrer unterschiedliche Fähigkeiten und wird im Laufe der Saison auch mal von mangelnder Fitness und Verletzungen geplagt. Die Rennen werden wahlweise in Echtzeit oder in Zeitraffer verfolgt, aus beliebigem Blickwinkel in ansprechender 3D-Grafik kann man das Renngeschehen beobachten und seinen Fahrern Befehle geben: angreifen, Führungsarbeit leisten, Energieschübe rationieren. Dabei bekommt auch der Fahrrad-Laie ein Gefühl dafür, dass es bei diesem Sport wesentlich auf die Taktik des Teams ankommt. Das einzige, was ich leider nicht entdecken konnte, war die Doping-Funktion - diese scheint ziemlich gut verborgen zu sein... www.dtp-ag.com Release: Preis: Sprache: Spielertyp: Systemanforderung:

1. Juli 2003 39,99 € deutsch Simulations-Fans, Management-Spieler, Fahrradsport-Interessierte Minimum: Pentium II 350 Mhz, 3D Grafikkarte mit 8 MB Ram 100% DirectX kompatibel, Windows 95/98/2000/XP/ME


µ COMPANY CHECKOUT Meridian Skateboard Co., Endingen am Kaiserstuhl Schon seit einigen Jahren mischt diese kleine sympathische Firma die regionale Skateboardszene auf. Skateboard-Decks in US-Qualität zu fairen Preisen, sowie eine immer frische ClothingLinie für Männlein und Weiblein haben das Label inzwischen selbst im „Boardstein Mailorder“ etabliert. In Freiburg bekommt man den Stuff im Titus Shop. Von einem guten Team hängt die Glaubwürdigkeit jeder Firma im Skateboard-Bereich ab, und da hat Meridian einige Ripper aus der Region am Start: Sascha Melcher, David Stadelmann, Matthias Satori und Christof Eltjes bilden das Skate-Team, Multitalent Joe Beckert bekommt für seine Snowboard-Fähigkeiten Meridian Stuff (damit auch beim Après-Snow der Style stimmt), und DJ Magnum darf die Botschaft über die Plattenteller verbreiten. Die neue Homepage kann sich auch sehen lassen: www.meridianskateboards.com. DD

//01

+++ Stadt Freiburg appelliert an faires Miteinander von Mountainbikern und Wanderern. Über Forstamt und Buchhandel gibt es jetzt eine Karte mit Streckenvorschlägen - www.stadt.freiburg.de/forstamt +++ Titus bald auch auf MTV! Genauer Start ist noch unklar, checkt titus.de! +++ Das neueste Skatevideo aus Freiburg wird „Deadline“ heißen - und selbige rückt auch immer näher: Das Titus-Team + Friends sind trotz Hitze fleißig und werden nach „Warten bis Gott kommt“ dieses Jahr sicher wieder ein Highlight rausbringen +++ Der Fitnessparcours am Hirzberg wurde runderneuert +++ Frühaufsteher joggen beim Freiburger Morgenlauf-Treff: Mo., Mi., Fr. um 06.45 h auf der Blauen Brücke +++ Titus-Team-News: Dan Matter aus Basel rippt jetzt für DVS! +++

SA 09/08/03 STREET PARADE / ZÜRICH 35,- € Hin- & Rückfahrt im komfortablen Reisebus, ein umfangreiches Infopackage inkl. Stadtkarte, Musik, Leckereien und Getränke während der Fahrt plus satte 19 Stunden Feierei am Riverquai. Optional zzgl. Ticket für die Energy (40,- Euro). > Hin- & Rückfahrt ab / bis: Achern, Offenburg, Ettenheim, Freiburg und Weil am Rhein Zürich an: 13.00 Uhr / Zürich ab: 08.00 Uhr

Anmeldung: 0761 / 4766010 oder www.subculture.de


// 28

sub culture august 2003 WILD STYLES hip hop / r’n’b / reggae / dates / writing / djs, mcs & b-boys / tapes & records

Bring the heat... Das hat Petrus wohl etwas zu wörtlich genommen, oder sogar als „Bring the drama!“ missverstanden. Mir jedenfalls ist es deutlich zu warm, doch erfreulicherweise sehen das die örtlichen Veranstalter nicht als Hinderungsgrund. Und so scheint zumindest dieses Jahr das Sommerloch in Freiburgs Partylandschaft auszufallen! Es wurde ja auch gut vorgelegt im Juli, so war das ZMF bzw. der große HipHopAbend im Zirkuszelt mit den Beginnern und der Saian Supa Crew ein voller Erfolg! An sich war das Event eine doppelte Headliner Show, denn sowohl die Hamburger als auch die Pariser spielten ihr komplettes Live-Programm! Es stand zwar zu befürchten, dass nach dem massiven und kräftezehrenden Auftritt der SSC für die Beginner nur noch Wachhalten des Publikums auf dem Plan stand, das Gegenteil jedoch war der Fall. Das Freiburger Publikum hat sich ein weiteres Mal als extrem partyfreudig gezeigt und bewiesen, das man der Crowd hier so einiges zumuten kann... big up! In diesem Sinne geht es los mit den Dates des Monats August: Und zwar schon am 02.08. im Atlantis in Herbolzheim. Eine weitere Gemeinschaftsproduktion aus den Häusern Shaqstarrtainment und Flyburg Ciddy mit dem Namen Summer Jam 2003 (trotz fast der gleichen Größenordnung bitte nicht zu verwechseln mit dem Summerjam in Köln...). Ab 17 h geht es los mit dem Graffiti-Teil des Tages, ab 20 h beginnen die Rap-Acts. Erneut wird auf Locals gesetzt und auf große Namen verzichtet, beginnen werden Rhymester, Snigga MC und MC Raise, bis dann um 22 h Shaqstarr selbst zusammen mit dem Stadtgespräch und Crayzee Horse die Bühne stürmt. Gebreakt wird auch, hierfür sorgen die Burnaholics, und damit auch ja niemand zu lange selbst bewegungslos verharrt sind ja auch noch die DJs Scorpion, B-Phisto und Hooker-C am Start... Open-End und Open-Air für schlappe 3 Euro... Wer dagegen genau auf der Suche nach den großen Namen ist, nimmt am selben Abend die eindreiviertel Stunden Fahrt in Kauf und begibt sich nach Zürich in das X-Tra. Dort sollen nämlich Gangstarr ab 21 h zu finden sein, und zumindest ich drücke mächtig die Daumen, dass sie es auch sind. Schließlich wurden ja schon so einige Auftritte von Guru und DJ Premier auf europäischem Boden für dieses Jahr wieder abgesagt. Aber gehen wir mal optimistisch ran und davon aus, dass zwei der legendärsten HipHop-Gestalten immer noch nicht zu alt geworden sind, um eine Bühne zu verbrennen (wie das letzte Mal, als ich Gangstarr gesehen habe, vor etlichen Jahren in Stuttgart). Und auch die Partykingz machen Konkurrenz am 02.08.! Wie sollte es anders sein, im Universal D.O.G. in Lahr. Unter dem Motto Hot Summer Night gibt es zwei Drinks zum Preis von einem, und damit diese auch wieder ordentlich ausgeschwitzt werden, heizen die DJs Chris Rock und Fatality ein. Ab 22 h und für 5 Euro... Nächster Termin ist der 09.08. im Schlosskeller in Emmendingen. Leider scheint es keinen Titel zu geben, also umschreibe ich das mal als Local Rap Abend. Am Mic sind die Acts Halbmast EV, Raise, Theo Rist sowie HKL 2047 (was sich irgendwie mehr nach einem Nummernschild anhört...). Dazu gibt es die DJs 100%Funk Power, MDK, Fokus und Dr. Schnuggles; außerdem ein Open Mic... Beginn ist mit Grill&Chill um 19 h und mit den Rapacts ist für 3 Euro ab 22 h zu rechnen. Eine Woche später erfreut der Bionic Beat Club die Reggaeherzen im Freiburger Waldsee. Dort sind die aus Jamaika stammenden Jah Meek & Ras Abraham als Hauptact zu hören, dazu dann noch Iberator Sound aus Berlin, Flowin Vibes und Voltaire aus Freiburg und das Paket ist perfekt! Beginn ist um 22 h, der Eintritt schlägt mit 7 Euro zu Buche.

Und wer dann noch nicht genug hat, tanzt einfach die Nacht durch und in Richtung Stusie Bar in der Sundgauallee 36. Das unermüdliche Ruff Song Movement bringt uns am 16.08. nämlich Don Abi auf die Bühne. Zusammen mit The Okada Supersound, dem Warm-Up von Reggae Doc und der Aftershowparty mit den Ruff Song Movern selbst lässt das Line-Up nichts zu wünschen übrig. Für 8 Euro... Wer eine längere Autofahrt nicht scheut und an hochklassigem Turntableism interessiert ist, der sollte sich den 23.08. schleunigst rot anstreichen, seine zusammenfaltbaren Plattenspieler packen und sich in Köln die DMC German Championships anschauen gehen. Mit den Itf Meisterschaften gehören die DMC zu den größten Veranstaltungen ihrer Art, und so dürfte es Scratching und Beatjuggling vom Allerfeinsten geben... Sollte das Interesse jedoch eher bei Breakdance liegen, ist der Weg etwas kürzer. Nur bis Basel muss man für den Who Got Skills Breakdance Battle fahren, Anmeldung für den Contest unter 0041 / 764897879. Der 4vs.4 Battle beginnt gegen 17 h, das Finale ist auf 19 h angesetzt. Und damit alles mit rechten Dingen zugeht, besteht die Jury aus Tuff Kid, Riza und Zelko, während sich DJ El-Q für die Tänzer ins Zeug legt... Scheint ein begehrtes Datum zu sein, der 23. August, zumindest denken das wohl auch die Macher vom ersten Loreley Festival Yard 2003. Die haben für die Freilichtbühne Loreley in St. Goarshausen nämlich ein mächtiges Line-Up hingezimmert: Gentleman, Beginner, Barrington Levy, Sizzla, ASD, Turbulence, Curse, Michael Franti & Spearhead sowie Le Peuple De L’herbe (hiermit besonders ans Herz gelegt!). Wenn das mal keine Argumente sind... 36 Euro im Vorverkauf (siehe Paradenspecial dieser Ausgabe). Den Monat abschließen wird ein weiterer Rap Abend mit Acts aus der Umgebung, Rookie Rock. Für magere 2,50 Euro gibt es neben local rap acts (tba) einen Freestylecontest (200 Euro Gewinn!), Anmeldung unter 0162 / 5617496. Gehostet wird von DJ Request und Lobsang Rampa (TMH)... Hingewiesen werden soll noch auf das dieser Tage erschienene Tape von MC Web und DJ Tactic: „Klare Sicht“. MC Web ist nicht erst seit gestern dabei, das hört man durchaus, und so ist mit den Beats von DJ Tactic ein abwechslungsreiches Tape entstanden. In den üblichen Freiburger Läden zu haben... Bis denn, peace... MN

+++ neues Outkast Doppelalbum: „Speakerboxx/The Love Below“, jeweils eine Scheibe von Big Boi und von Andre 3000 +++ Splash DVD out now +++ Battle of The Year Countdown läuft; trainieren, Jungs, trainieren! +++ Mzee.com verzeichnet mehr Besucher als Microsoft.de! +++ P.Diddy und Mary J. Blige back together: nach mehr als zehn Jahren produziert Puffy wieder an einem Mary Album +++ neues Eminem Buch: Eminem: Talking, aktuelle Statements des Ausnahme-MCs +++ Stylefile Nummer 12 jetzt zu haben! +++ Eminem kündigt neues Album für Frühjahr 2004 an +++ Itf Merchandise ordern bei Mzee.com +++ künftig 200 Jam FM Partys pro Jahr bundesweit +++


// 30

VISUALS

sub culture august 2003 cinema / video / dvd / theater / art / media / screen / stage

STANDING IN THE SHADOWS OF MOTOWN USA 2002. Dokumentarfilm von Paul Justman mit den Funk Brothers Kinostart: 03. Juli 2003 The Funk Brothers - das sind Jack Ashford, Bob Babbit, Jonny Griffith, Joe Hunter, Uriel Jones, Joe Messina, Eddie Willis, Benny Benjamin, James Jamerson, Eddie Brown, Earl Van Dyke, Robert White und Richard Allen. Sie bildeten den „Backbeat“ von beinahe jedem Motown-Song der 60er und frühen 70er Jahre. „Ihre Musik ist weltbekannt, aber ihre Namen kennen die wenigsten“. 14 Jahre lang spielten Größen wie Diana Ross and The Supremes, The Temptations, Marvin Gaye, The Four Tops, Stevie Wonder und viele mehr alle ihre Hits im legendären Studio A - auch genannt die „Hitsville USA“- von Motown Records mit ein und denselben Studiomusikern, nämlich den Funk Brothers, ein. Heute, 41 Jahre nach ihrer ersten Aufnahme für Motown kamen die noch lebenden Funk Brothers zusammen, um ihre Geschichte zu erzählen und um ihre ganz besondere Erfolgsgeschichte nicht in Vergessenheit geraten zu lassen... „’Standing In The Shadows of Motown‘ führt die Funk Brothers nun endlich dahin, wo sie schon immer hingehört hätten: ins Rampenlicht!“ www.standingintheshadowsofmotown.com

THE S OUL OF A MAN Regie: Wim Wenders, mit Martin Scorsese als Executive Producer Kinostart: 28. August 2003 In Teil eins der außergewöhnlichen Serie „The Blues“ erzählt Wim Wenders die Lebensgeschichten der drei BluesMusiker Skip James, J.B. Lenoir und Blind Willie Johnson. Anhand seltenen Archivmaterials sowie zahlreicher CoverVersionen der Songs dieser Musiker gelingt Wim Wenders eine visuell packende und überaus persönliche Huldigung und Liebeserklärung an eine faszinierende Musik, die unser aller Gefühle berührt. Künstler wie Bonnie Raitt, Lucinda Williams, Lou Reed, Eagle Eye Cherry, Nick Cave, Cassandra Wilson und Los Lobos spielten eigens für diesen Film die besten Songs gecovert ein. Mit einem Blick auf die Wurzeln des Blues ist das Ziel des Films, das Publikum neugierig zu machen und auf eigene Entdeckungsreise zu schicken, die die Länge des Films bei weitem überdauert! www.wim-wenders.com

JA, HERR ROSSI SUCHT SEIN GLÜCK...

B R OW N

S U G A R

USA 2003. Regie: Rick Famuyiwa, mit Sanaa Lathan, Taye Diggs, Mos Def u.v.m. Kinostart: 21. August 2003 Bereits in ihrer Kindheit wurde der Grundstein für die Freundschaft zwischen Sidney und Dre gelegt. Es war der Moment, in dem sie gemeinsam an einer New Yorker Straßenecke den HipHop für sich und ihr Leben entdeckten. 15 Jahre später kreuzen sich ihre Wege wieder. Sidney kehrt als angesehene Musikredakteurin der L.A. Times nach New York zurück und wird Herausgeberin eines HipHop-Magazins, Dre wiederum ist erfolgreicher Plattenproduzent bei einem New Yorker Label. So gesehen wären sie eigentlich das perfekte Paar... Doch Dre heiratet die attraktive Reese, was auf die Beziehung zwischen Sidney und ihm einen dunklen Schatten wirft. Eine Zufallsentdeckung läßt Dre jedoch eines Tages sein Leben überdenken, und auf dem Weg „back to the roots of hip hop“ verspürt er erneut jene magische Nähe zu Sidney. Etwas wird sich ändern, auch wenn sie inzwischen mit dem Basketballstar Kelby liiert ist... www.brown-sugar-derfilm.de SJ

Erstmalig erscheinen alle „Signor Rossi“ Folgen in einer dreiteiligen DVDSerie, komplettiert durch alle Kurzfilme, Musikvideos, Interview-Sequenzen und die bis dato auch auf Video veröffentlichten „Rossi-Spots“ von 1975! Bis September diesen Jahres werden alle drei DVDs unter den Titeln „Herr Rossi sucht das Glück“, „Herr Rossi träumt“ und „Die Ferien des Herrn Rossi“ veröffentlicht sein. www.monitorpop.de

+++ Noch bis zum 31.08.03 heißt es auf dem Tullaplatz Freiburg (gegenüber OBI-Nord) „Licht aus, Spot an“. Mit Hängematten, Caipi-Bar und jeder Menge „Summerfeeling“ sollten die Openair-Kinonächte ausgekostet werden, solange es noch geht! www.openairkinos.de +++ 24-h-DVD-/Videoverleih gibt’s in der Self-Service Videothek in Offenburg (Moltkestr. 34) Infos: 0179 / 1485662 +++ Der zweite Teil von Tomb Raider „Lara Croft - Die Wiege des Lebens“ läuft am 14.08.03 in unseren Kinos an +++ Bereits am 27.07.03 erschien das MTV-Buch Ozzy Osbourne. F***ing Mad +++ Anlässlich der dritten Osbourne-Staffel, die am 11.08.03 auf MTV anläuft, gibt es am 09.+10.08. ein Osbournes Kick-Off-Weekend, an dem nochmals alle 20 Episoden der ersten zwei Staffeln gezeigt werden! Genaueres unter www.mtv.de/osbournes +++ Der totale Schwammsinn! Die große Schwammkopf SpongeBob Fotoaktion von Super RTL steigt am 08.+09. und 15.+16. August in einschlägigen Szenekneipen u.a. auch in Freiburg! Tolle Preise für den besten „Schwammschuss“ zu gewinnen +++ Sommernachtskino unterm Sternenhimmel täglich zwischen dem 27.07. und dem 06.09.03 im Innenhof des Schwarzen Klosters (Freiburg) mit Filmen wie z.B. „Die fabelhafte Welt der Amelie“, „Bowling for Columbine“, „Goodbye Lenin“ und „Pulp Fiction“. Genaues unter www.sommernachts-kino.de +++ Titus in cooperation with MTV! Zurzeit wird fleißig Footage aus aktuellen Skate-Videos und neues Material für das Projekt Titus.TV gesammelt +++ Dreharbeiten zur SciFi-Persiflage mit dem Titel (T)Raumschiff Surprise - Periode 1 wurden pünktlich beendet - Kinostart: Spätsommer 2003 +++ Den Teaser „Mopsgeschwindigkeit“ zu „(T)Raumschiff - Periode 1“ kann man sich übrigens schon jetzt unter www.periode1.de downloaden +++ Am 30.06.03 ist nun endlich die erste offizielle Loveparade-DVD „Masses in Motion“ erschienen +++ Dik Brownes Wikinger Comic Hägar, der Schreckliche soll auf die Leinwand segeln +++ Soundtrack zu „Bad Boys 2“, eigens produziert von P.Diddy, out now! +++


event mirror

MO/04/08

agar

DI/05/08

MI/06/08

Studententag DJ Michel

freiburg löwenstraße 8

charl y’s funfactory achern fautenbacherstr. 25 drifter’s

freiburg schnewlinstraße 3

exit

World Of Partymusic DJ Schwoob

20h Schools Out DJ Sambucca B.

50cent Party DJ Team M+S

Oldie Abend

Romantik Abend

Single Flirt Night

kagan

18h Barbetrieb

18h Barbetrieb

21h Afterwork Tanzfieber DJ Hardy

karma

Barbetrieb

Karmaoke + R’n’B Night Al Kapone + Florian Galow

Kopi Susu

freiburg bertoldstraße 51-53

liquid lounge freiburg universitätsstraße 3

Ladies Night DJ Abdi

freiburg kaiser-joseph-str. 248

fame

basel clarastraße 2

funpark

freiburg robert-bunsen-str. 16c

heuboden

umkirch am gansacker 3-6

jazzhaus

freiburg schnewlinstraße 1

freiburg bismarckallee 9

parkhaus

kenzingen tullastraße 2-4

psychiatrie

achern karl-hergstraße 24

t.o.p. club

freiburg kaiser-joseph-str. 244

universal d.o.g. lahr flugplatz universum lahr allmedstraße 5 utopia

basel auf dem wolf 3

waldsee

Tageins DJ Parasoul

Jazz ohne Stress

freiburg waldseestraße 84

Move To The Groove DJ JoVibe

open air kino freiburg tullaplatz

Wallace + Gromit Total Das muss Kneten

Fear and loathing in Las Vegas

Living in Oblivion

techno

house

trance / goa

hip hop / r’n’b

freestyle / fusion


DO/07/08

FR/08/08

SA/09/08

SO/10/08

die 80er DJ Michel

Strictly Black DJ KD

Mix Move Club DJ KD

Forever Young DJ KD

Geizig Geil die 1 EURO Party

Whammer Slammer Groovenight 6 DJs + 2 MCs

Knutschparty

DJ Robert Heart

DJ Steven Cooper

1,2 oder 3 DJ Sigi, B.A. Scorpion und Supar

1,2 oder 3 DJ Sambucca B. + ConAct

Salsa + Latino

R&B Session DJ ACE + Cell One

Schottenparty + Wallstreetbörse DJ T. Latino + Emil

Groove Night, Big FM + Wallstreet Börse: DJ Tomy

Saturday Night + Catch & Boxshow Andy, Rejko, M.Gee, Rico uvm.

Ladie´s Night

Sexy Mexico Party DJ Rico

110% Energy Night DJ B-Project

22h Salsa Nacht DJ Mazin

21h Summer of Love

22h Studententag DJ Al Kapone

22h Kagan Dance Night DJ PR.

22h Kagan Night Hype DJ Hardy

21h Salsa Vista

Karmaeleon DJ Michael Beyer

Dekadance DJ Al Kapone + Nik Caron

Club UK: Sabrinaah Pope, Joey Mushaphia, uvm.

Barbetrieb

Start Up DJ Mo Müller

Digi Beats DJ Mike Meier + Eazy M.

Hip Hop Night Al Kapone, Bakerman + Guests

DJ Phuture Traxx, Beyond, Antirythmus + Patt

Kwass (live), Oxalis, Audiotraffic, Patt, Südley + Audax

20h Single Party DJ Jens

ab 14h Cafe Del Mar

Querbeat Party DJ Miss Biggi Vibe Club DJ Sequel + Shaddy

Funktional DJ M.I.A. + Stella Stelair

21h DJ Obii & Friends + Philter

Hot DOG: DJ Philter, Vossi, Heinz K., Obii + Scorpion

Reggae Nacht + Smilla B-Day Smilla, Stevo + Harry Krishan + Tippi

DJ Flexxmaster Dee, Element + Hooker-C

DJ Flexxmaster Dee, Element + Hooker-C

DJ Flexxmaster Dee, Element + Hooker-C

Warm-Up Street Parade TP-One, Pegasus, Smok Zero + Reat Kay

Wir geniessen die Street Parade!

Die Bourne Identität

My big fat Greek Wedding

About Schmidt dancefloor/charts

reggae / ragga

drum’n’bass / 2step

rock / pop

Sonnenallee sonstiges


event mirror

MO/11/08

agar

DI/12/08

MI/13/08

Studententag DJ Michel

freiburg löwenstraße 8

charl y’s funfactory achern fautenbacherstr. 25 drifter’s

freiburg schnewlinstraße 3

exit

World Of Partymusic DJ Schwoob

20h Schools Out DJ Sambucca B.

50cent Party DJ Team M+S

Oldie Abend

Romantik Abend

Single Flirt Night

kagan

18h Barbetrieb

18h Barbetrieb

21h Afterwork Tanzfieber DJ PR.

karma

Barbetrieb

Karmaoke + R’n’B Night Al Kapone + Florian Galow

Kopi Susu

freiburg bertoldstraße 51-53

liquid lounge freiburg universitätsstraße 3

Ladies Night DJ Abdi

freiburg kaiser-joseph-str. 248

fame

basel clarastraße 2

funpark

freiburg robert-bunsen-str. 16c

heuboden

umkirch am gansacker 3-6

jazzhaus

freiburg schnewlinstraße 1

freiburg bismarckallee 9

parkhaus

kenzingen tullastraße 2-4

psychiatrie

achern karl-hergstraße 24

t.o.p. club

freiburg kaiser-joseph-str. 244

universal d.o.g. lahr flugplatz universum lahr allmedstraße 5 utopia

basel auf dem wolf 3

waldsee

Tageins DJ Sandro + Thil_Man

Jazz ohen Stress

freiburg waldseestraße 84

Move To The Groove DJ JoVibe

open air kino freiburg tullaplatz

Geständnisse - Condession of a Dangerous Ming

Blow

Die üblichen Verdächtigen

techno

house

trance / goa

hip hop / r’n’b

freestyle / fusion


DO/14/08

FR/15/08

SA/16/08

SO/17/08

die 80er DJ Michel

Strictly Black DJ KD

Mix Move Club DJ KD

Forever Young DJ KD

Geizig Geil die 1 EURO Party

Satisfaction Benny Banassi

Steuer Party

DJ David Morales

Goatech Party DJ Sven Textor + Psy Punk

1,2 oder 3 DJ Sigi,B.A.Scorpion und Supar

1,2 oder 3 DJ Sambucca B. + ConAct

Salsa + Latino

R&B Session DJ Boulevard Bou + Cell One

Schottenparty + Wallstreetbörse DJ T. Latino + Emil

Entweder... oder... Party DJ Hardy, M.Gee, Matze + Flodder

Schaumparty: DJ Andy, Rejko, M.Gee, Rico uvm.

Ladie´s Night

Sexy Mexico Party DJ Rico

110% Energy Night DJ B-Project

20h Tito & Terantula

20h Lucky Dube

23h Funky Dance Night DJ Raimund Flöck

22h Studententag DJ Al Kapone

22h Kagan Dance Night DJ Hardy

22h Kagan Night Hype DJ Sammy

21h Salsa Vista

Karmaeleon DJ Michael Beyer

Dekadance DJ Peter Rims + Patrik Gazo

Karmasutra DJ Alex Purkart + Didi

Barbetrieb

Start Up Dr. E.M.M.E.

Digi Beatz DJ Oxalis + Klangtherapeut

Hip Hop Night: Al Kapone, Bakerman + Guests

Neuland DJ Team,Sandro Santiago, Toxic,Emi,Mabbyn + Messiah

Pascal FEOS,Miss BumbleBee,Sonar, Stephan M.,Adriano Russo uvm.

20h Single Party DJ Jens

ab 14h Cafe Del Mar

Booty Up! DJ Patterson Vibe Club DJ Daniel Magg

Funktional DJ Frank Bale + MStar

21h DJ Obii & Friends + Philter

Hot DOG: DJ Philter, Vossi, Heinz K., Obii + Scorpion

Boogie Night: Christian Gimbel, Yo + Patrick Göser

DJ Flexxmaster Dee, Element + Hooker-C

DJ Flexxmaster Dee, Element + Hooker-C

DJ Flexxmaster Dee, Element + Hooker-C

DJ Zandee, Tox Taylor + J-Fab

DJ Marc Mally, Miss Mary, DJ Pheenix, Reat Kay, Smok Zero uvm.

Jah Meek,Ras Abraham,Iberator Sound,Flowin Vibes + Voltair

Tageins Special Agent Schwiech + Gäste

James Bond Stirb an einem anderen Tag

Matrix 1 + 2

Bridget Jones Schokolade zum Frühstück dancefloor/charts

reggae / ragga

drum’n’bass / 2step

rock / pop

Ice Age sonstiges


event mirror

MO/18/08

agar

DI/19/08

MI/20/08

Studententag DJ Michel

freiburg löwenstraße 8

charl y’s funfactory achern fautenbacherstr. 25 drifter’s

freiburg schnewlinstraße 3

exit

World Of Partymusic DJ Schwoob

20h Schools Out DJ Sambucca B.

50cent Party DJ Team M+S

Oldie Abend

Romantik Abend

Single Flirt Night

kagan

18h Barbetrieb

18h Barbetrieb

21h Afterwork Tanzfieber DJ PR.

karma

Barbetrieb

Karmaoke + R’n’B Night Al Kapone + Florian Galow

Kopi Susu

freiburg bertoldstraße 51-53

liquid lounge freiburg universitätsstraße 3

Ladies Night DJ Abdi

freiburg kaiser-joseph-str. 248

fame

basel clarastraße 2

funpark

freiburg robert-bunsen-str. 16c

heuboden

umkirch am gansacker 3-6

jazzhaus

freiburg schnewlinstraße 1

freiburg bismarckallee 9

parkhaus

kenzingen tullastraße 2-4

psychiatrie

achern karl-hergstraße 24

t.o.p. club

freiburg kaiser-joseph-str. 244

universal d.o.g. lahr flugplatz universum lahr allmedstraße 5 utopia

basel auf dem wolf 3

waldsee

Tageins DJ Thorsten Leucht

Jazz ohne Stress

Move To The Groove DJ JoVibe

open air kino freiburg tullaplatz

Brot und Tulpen

Bube Dame König grAs

Night on Earth

freiburg waldseestraße 84

techno

house

trance / goa

hip hop / r’n’b

freestyle / fusion


DO/21/08

FR/22/08

SA/23/08

SO/24/08

die 80er DJ Michel

Strictly Black DJ KD

Mix Move Club DJ KD

Forever Young DJ KD

Geizig Geil die 1 EURO Party

Mental Madness Brooklyn Bounce

www.charly2000.de

DJ Steven Cooper

DJ M-SI

1,2 oder 3 DJ Sigi,B.A.Scorpion und Supar

1,2 oder 3 DJ Sambucca B. + ConAct

Salsa + Latino

R&B Session DJ ACE + Cell One

Schottenparty + Wallstreetbörse DJ T. Latino + Emil

Liquid Night + Master Balster DJ Hardy, M.Gee, Matze + Flodder

Geiz ist Geil Party: DJ Andy, Rejko, M.Gee, Rico uvm.

Ladie´s Night

Sexy Mexico Party DJ Rico

110% Energy Night DJ B-Project

20h Sly + Robbie feat. Michael Rose

21h Sister Zone

23h Funky Dance Night DJ Raimund Flöck

22h Studententag DJ Al Kapone

22h Kagan Dance Night DJ PR.

22h Kagan Night Hype DJ Hardy

21h Salsa Fista

Karmaeleon DJ Michael Beyer

Miami Vice DJ Sunny Crockett + Ricardo Tubbs

Karmasutra DJ Peter Rims + Nik Caron

Barbetrieb

Start Up DJ E-Lax

Digi Beatz DJ Syntec, Millenic + FrankM.

Hip Hop Night: Al Kapone, Bakerman + Guests

DJ Cris Milla, Toxic, Ayhasca + Olli Kern

Marco Bailey, Crazy X-Ray vs. Michael Paul, Phuture Traxx, Smilla uvm.

Re-Opening Party Miss Biggi + Sven Trashy

Partysoul Saisonstart Patterson,TanbarXL + Fexibel:c

Vibe Club DJ Amê + Shaddy

Funktional DJ Koze

21h DJ Obii & Friends + Philter

Hot DOG DJ Philter, Vossi, Heinz K., Obii + Scorpion

6 J.EAC + Reaktor Night Yo,Stevo, Miko,Uli Brenner,Mario de Bellis uvm.

DJ Flexxmaster Dee, Element + Hooker-CDJ Flexx-

master Dee, Element + Hooker-C

DJ Flexxmaster Dee, Element + Hooker-C

DJane Trinity, Smok Zero, Pheenix, Yellow B., Scupper + Calvin2k

Gridlok, Black Sun Empire, Rob F, Mayhem, Paradizer, Debit uvm.

20h Single Party DJ Jens

ab 14h Cafe Del Mar

Schwu-Les-Dance

Sprich mit ihr dancefloor/charts

xXx - Triple X reggae / ragga

drum’n’bass / 2step

Die Wutprobe rock / pop

Kick it like Beckham sonstiges


event mirror

MO/25/08

agar

DI/26/08

MI/27/08

Studententag DJ Michel

freiburg löwenstraße 8

charl y’s funfactory achern fautenbacherstr. 25 drifter’s

freiburg schnewlinstraße 3

exit

World Of Partymusic DJ Schwoob

20h Schools Out DJ Sambucca B.

50cent Party DJ Team M+S

heuboden

Oldie Abend

Romantik Abend

Single Flirt Night

jazzhaus

20h Dieter IIg, Dhafer Youssef und Wolfgang Muthspiel

20h Magic Malik Orchestra

20h Magic Malik Flamenca

freiburg schnewlinstraße 1

kagan

18h Barbetrieb

18h Barbetrieb

21h Afterwork Tanzfieber DJ PR.

karma

Barbetrieb

Karmaoke + R’n’B Night Al Kapone + Florian Galow

Kopi Susu

freiburg bertoldstraße 51-53

liquid lounge freiburg universitätsstraße 3

Ladies Night DJ Abdi

freiburg kaiser-joseph-str. 248

fame

basel clarastraße 2

funpark

freiburg robert-bunsen-str. 16c

umkirch am gansacker 3-6

freiburg bismarckallee 9

parkhaus

kenzingen tullastraße 2-4

psychiatrie

achern karl-hergstraße 24

t.o.p. club

freiburg kaiser-joseph-str. 244

universal d.o.g. lahr flugplatz universum lahr allmedstraße 5 utopia

basel auf dem wolf 3

waldsee

Tageins DJ Agent Schwiech

Jazz ohne Stress

Move To The Groove DJ JoVibe

open air kino freiburg tullaplatz

Lammbock

In China essen sie Hunde

Berlin is in Germany

freiburg waldseestraße 84

techno

house

trance / goa

hip hop / r’n’b

freestyle / fusion


DO/28/08

FR/29/08

SA/30/08

SO/31/08

die 80er DJ Michel

Strictly Black DJ KD

Mix Move Club DJ KD

Geizig Geil die 1 EURO Party

www.charly2000.de

www.charly2000.de

DJ Pet Fresh

DJ Ike Berlin

1,2 oder 3 DJ Sigi,B.A.Scorpion und Supar

1,2 oder 3 DJ Sambucca B. + ConAct

Orientalische Nacht DJ Aladin

R&B Session MC Rebakam, DJ Xela + Cell One

Schottenparty + Wallstreetbörse DJ T. Latino + Emil

Birthday Party: DJ Hardy, M.Gee, Matze + Flodder

Energy Night: DJ Andy, Rejko, M.Gee, Rico uvm.

Ladie´s Night

Sexy Mexico Party DJ Rico

110% Energy Night DJ B-Project

23h Ragga Nacht

21h Summer of Love

22h Studententag DJ Al Kapone

22h Kagan Dance Night DJ Hardy

22h Kagan Night Hype DJ Sammy

21h Salsa Fista

Karmaeleon DJ Michael Beyer

Dekadance DJ Peter Rims + Jerry C.

Karmasutra DJ Alex Purkart + Didi

Barbetrieb

Start Up Dr. E.M.M.E.

Digi Beatz DJ Sandro + Miss BumbleBee

Hip Hop Night Al Kapone, Bakerman + Guests

DJ La Coste, Patt, Alban + Mo Müller

Claude Young, Nexaja, Miss Torn, Pom Poui, Wallace + Chris Milla

Querbeat Party Patrick, Chris + Sven Trashy

DJ Disaster, TanbarXL, Sensience + Mellow MIxer

Vibe Club Phoneheads + Tao

Funktional DJ ND Baumecker

21h DJ Obii & Friends + Philter

Hot DOG: DJ Philter, Vossi, Heinz K., Obii + Scorpion

Red DOG + Salsa Nacht Stevo,Hary Krishan + FrankM.

DJ Flexxmaster Dee, Element + Hooker-C

DJ Flexxmaster Dee, Element + Hooker-C

DJ Flexxmaster Dee, Element + Hooker-C

TP-One, Miss Mary, Smok Zero, Pheenix + Technology

Pegasus, TP-One, Miss Loony, , Aki, Miss Mary, Rockwell uvm.

6:30h Chris Rockwell, Narcotix, Prophe-C uvm.

Türköz & Sharp

18h Root Down Weekend Rainer Trüby + Alex Dallas

13h Root Down Weekend Shaddy, Nacho Velasco uvm.

25 Stunden

Herr der Ringe 2 Die zwei Türme

Leningrad Cowboys go Amerika

A Beautiful Mind dancefloor/charts

reggae / ragga

drum’n’bass / 2step

rock / pop

Forever Young DJ KD

20h Single Party DJ Jens

ab 14h Cafe Del Mar

sonstiges


// 44 16

DATATTACK COM.MODE

sub culture mai 2003 fashion µ D µ/ style CH / µ trends F / accessoires / lifestyle / stuff01.08. / must- 03.08. haves

FREITAG 01. AUGUST

µ LIQUID LOUNGE / FREIBURG

µ T.O.P. CLUB / FREIBURG (22-05 h)

„HipHop Night“ DJs: Al Kapone, Bakerman and guest

„Finlandia“ DJs: Nuspirit Helsinki (Guidance, Helsinki), Shaddy

µ KARMA / FREIBURG (22 h)

µ FUNPARK / FREIBURG Der Grand-Slam für Partyhungrige. Neues Spaßkonzept im Outdoor-Bereich des Funpark Freiburg; diesen Freitag mit der Wahl zur Miss Wet T-Shirt...

µ LIQUID LOUNGE / FREIBURG

„Offizielle Après-Beach-Party der Regio Beachvolleyball Tour 2003“ DJs: Peter Rims, Didi

µ JAZZHAUS / FREIBURG (23 h) „Funky Dance Night“ DJ Raimund Flöck

„Acomas freaky Friday“ DJs: Acoma, Audiotraffic DJ Team

µ DRIFTER’S / FREIBURG

µ KARMA / FREIBURG (22 h)

µ RED D.O.G. / LAHR

„Schwizer Nationalfirtig“ DJ Jan Garcia (em Radio-Moderator)

µ JAZZHAUS / FREIBURG (22 h) „80° eighty degrees“ DJs: Ike, Mensa

DJ Kato „Summer of House“ DJs: Felix, Miko, Mirko König Specials: Absinth-Bar, freier Eintritt bis 23 h, neuer Hawaii-Garten

µ SCHLOSSPLATZ / EMMENDINGEN (13 h)

µ EXIT / FREIBURG

„3. African Music Festival“ Live: LMS, Abijah, Seyni, Yeliba, Ras Dumisani & the Afrikhaya Band, Kofi Quarshie & Agoo Group, TrioAfrika

„Weekendparty“ DJs: Sigi, DJ Team MS, Scorpion, Supar

µ PARKHAUS / KENZINGEN (18-05 h)

µ KAGAN / FREIBURG (22 h) „Kagan Dance Night“ DJ PR.

µ DRIFTER’S / FREIBURG DJ Nick Caron

µ PARKHAUS / KENZINGEN (22-05 h) DJs: Chris Milla, Audax, Audiotraffic DJ Team, Alban

SAMSTAG 02. AUGUST µ WALDSEE / FREIBURG (22 h) „Bodyrock“ DJs/MCs: Netto aka Walhalla Walter (Breakbeat Pioneer), Tao & Spitfire vs. MV Fava (Breakbeat Movement)

µ T.O.P. CLUB / FREIBURG (22-05 h) „Funktional“ DJs: Leila Abu Er Rub (Mannheim), Frank Bale

µ DRIVE / FREIBURG (16-18 h) DJ Ben Sims > Vor seinem Abendgig im Kenzinger Parkhaus spielt sich Ben Sims nachmittags in der Trendboutique Drive (Bertoldstraße 5) schon einmal warm. Support erhält er dabei von local guests. Da macht das Shoppen gleich doppelt so viel Spaß - und wer für 150 Euro oder mehr einkauft, erhält eine Freikarte für die Coretex am Abend!

µ FUNPARK / FREIBURG (21 h / AK: 5 €) „Die Nacht der Versuchung“ > Du willst nicht mehr rauchen?? Es werden 100 Schachteln Zigaretten verschenkt. Du willst nicht mehr trinken?? Es werden 200 Longdrinks verschenkt. Du willst mehr Sport treiben?? Es werden 2 DVD-Player und DVDs verschenkt. Du strebst nach einer Strandfigur?? Es werden zahlreiche McDonalds-Gutscheine verschenkt. Wer also versuchen will, der Versuchung zu widerstehen, wird’s heute Nacht nicht leicht haben...

„Techno Masters Summer Sessions 2003/Coretex“ DJs: Ben Sims (Primate, London), Pom Poui vs. Stoy, Chris Veron, Chris Milla, Audiotraffics, Toxic, La Coste, Delicious > Das „Exodus“ hat sich den gesamten August über mit Nitebeat Events zusammengetan. Als Resultat gastieren nun fünf Wochen lang jeden Samstag die „Techno Masters Summer Sessions 2003“ im Parkhaus. 500 limitierte VVK-Karten gibt es für 19 € das Stück zu kaufen; sie ermöglichen den Eintritt für die „Friday Summer Sessions?“ und die Samstags-Veranstaltungen im August sowie die dazugehörigen? Afterhours? im Inside. Specials: Chilloutgarden ab 18 h, BBQ mit Mr. Sulix, 18-20 h freier Eintritt, Afterhour im Inside, Emmendingen

µ SCHÜTZENHAUS / LICHTENAU/BADEN (19 h / AK: 5 bis 8 €) „Sommer, Nacht & Traum Festival“ DJs/Live-Acts: Ole Lukkoye The Star Fuckers, Äl Jawala, Frog Refreshment, Pentatones, Fenu Creek, Paddelnohnekanu, Tibou, Lake Boozy, Sebastien, Underdog & Rafau > An der B36 zwischen Kehl und Rastatt geht es ab nach Lichtenau und somit auch zum Gelände der Diskothek Schützenhaus. Dort erwarten Euch insgesamt sieben Live-Bands auf zwei OpenAir Bühnen und fünf DJs auf drei Dancefloors. www.sommer-nachtundtraum.de

µ ATLANTIS HOUSE OF ROCK / HERBOLZHEIM (17 h / AK: 8 €) „Summer Jam 2003“ DJs/MCs: U.A. PMZ-Crew, Shaqstarr feat. Stadtgespräch & Crayzee Horse, Rhymester, Snigga MC, Raise, Scorpion, B-Phisto, Hooker-C Specials: B-Boy Performance by The Burnaholics, Graffiti-Action, Open-Air

SONNTAG 03. AUGUST µ SPORTPLATZ DIETENBACHGELÄNDE / FREIBURG (12 h / Eintritt frei!) „Soccer Club Cup 2003“ DJs: Shaddy, Stef.Jazz, Shaft, Patrick Goesser, Niquillo, Bellini, Agent Schwiech, Oxalis, Sonar, Amien, Klangtherapeut, Clever & Smart, Sandro S, Neuland DJ Team, Hardy, KlausHouse, Raschke, Falko, Ralph Thieme, M-Si, Robert Heart u.v.m.


DATATTACK 03.08. - 09.08. > 24 Fußball-Amateur-Mannschaften, 4 Tore, rundes Leder und haufenweise Plattenspieler... Sub Culture’s jährliches Partykicken ist wieder angesagt! Die Teilnehmerliste liest sich wie das „Who is who“ der Freiburger Spaßgesellschaft. Und wieder wird das kulinarische Rahmenprogramm weder Gegrilltes noch Gechilltes missen lassen.

µD

µ CH

// 45

µF

µ T.O.P. CLUB / FREIBURG

„Marlboro Summer Lounge FM“ DJs/Live-Acts: Oskar (München), Northern Lite (live), Lexy (Lexy & K-Paul)

„Funktional - Electronic Beats“ DJs: M.I.A. (Sub Static, Köln), Stella Stellaire > Als eine der wenigen Frauen in diesem Geschäft produziert M.I.A. ihre eigene Musik ohne „männliche Beihilfe“. Sie kann bereits eine Reihe von 12“-Releases auf Sub Static, Traum & Trapez sowie zahlreiche Remixe vorweisen. Der Sound ihrer DJ-Sets ist berüchtigt für die freigeistige Tanzflächen-Ausrichtung mit sehr viel Gefühl für den Aufbau einer ganz besonderen, skurrilen Stimmung.

FREITAG 08. AUGUST

µ KARMA / FREIBURG (22 h / AK: 6 €)

µ WALDSEE / FREIBURG (14-21 h / Eintritt (ab 18 J.) frei!)

µ T.O.P. CLUB / FREIBURG (22-04 h) „Vibe Club“ DJs: Sequel (Straight Ahead Rec., Zürich), Shaddy > Hoher Besuch aus dem Land der Berge wird erwartet, und zwar der Schweizer Produzent und DJ Roberto Ceschi aka Sequel. Gianni Siravo und Roberto Ceschi stehen mit ihrem Projekt „Sequel“ als fester Bestandteil der Züricher Straight Ahead Familie für eines der richtungsweisendsten Soundlabore in Sachen Broken Beats und Phusion Sounds.

µ BLEICHTALSPERRE / SAALBURG „SonneMondSterne“ > Details siehe Seite 22/23

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH „8 Years Partysan BBQ & Ready For The Boat Warm Up“ DJs: Tom Novy (Kosmo Rec., München), Dani König, Locodice (Tribehouse, Neuss), Melih Ask (Novyoffice, München), Markus Kavka (MTV, München), Lexx

„Club UK“ DJs: Joey Mushaphia (Refunkt Rec., London), Sabrinaah Pope (NYC), Darren, Martin „Mayhem“ Ikin, Gubzee > Geboren in Brooklyn, N.Y.C., ist Sabrinaahs gesangliches Talent zu einem festen Bestandteil der amerikanischen East-CoastMusikszene geworden. Sie wird zu den echten „House-Divas“ gezählt und ist vielen ein Begriff durch ihre Zusammenarbeit mit Blaze anno 1991 unter dem Titel „It Works For Me“ (King St. Records). Refunkt Records existiert seit April 2002, der Mann hinter dem Label ist Joey Mushaphia und die Musikpolitik 100% soulful house music. Joey legt regelmäßig in Londons führenden Clubs sowie in ganz Europa auf.

µ SCHLOSSKELLER IM MARKGRAFENSCHLOSS / EMMENDINGEN (19 h / AK: 3 €) DJs/MCs: Halbmast ev, Raise, Theo Rist, Hkl 2047, 100% Funk Power aka Kid Kut & Tekx Be., MDK, Fokus, Dr. Schnuggles > Specials: Chill & Grill ab 19 h, Rap ab 22 h, open Mic

µ PARKHAUS / KENZINGEN (18-05 h)

„Warm Up Party“ DJs: Energy, Noise, Dave202, S.H.O.K.K., Sir Colin, mas Ricardo, Tonic, Christopher S.

„Techno Masters Summer Session“ DJs/Live-Acts: Kwass (live; Fine Audio Rec., Mannheim), Oxalis, Audiotraffics, Patt, Südley, Audax > Specials: Chilloutgarden ab 18 h, BBQ mit Mr. Sulix, 18-20 h freier Eintritt, Afterhour im Inside, Emmendingen

µ CLUB Q / ZÜRICH (23-07 h)

µ INNENSTADT / ZÜRICH (15.15 h)

„Sleepless Nights Show“ DJs: Marc Hürlimann, mas Ricardo, Rozzo, John Silver; G-Sax (Live-Sax)

„Street Parade“ > Details siehe Seite 22/23

µ TONIMOLKEREI / ZÜRICH

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH (22 h - open end)

µ OXA / ZÜRICH

„Dancehall HipHop Bashment“ DJs/Live: Jan Delay & Joni Rewind, Mistah Direct, K.O.S. Crew & friends

µ BERGSTATION DER SEILBAHNEN LUNGERN / SCHÖNBÜEL (CH/OW) „Little Zoom“ > Nach intensivem Suchen für eine neue Location in der Region Zürich mussten die Veranstalter der „Zoom“ nach ca. 20 Absagen kapitulieren. Deshalb wurde jetzt beschlossen, das Festival in die Innerschweiz zu verlegen (ca. 1 h 20 min von Zürich). Das Festival heißt für dieses Jahr „Little Zoom“, wird zwei Tage dauern, und trotzdem das volle Line-Up an DJs, Live-Acts und Performances bieten, wie es auf dem Adlisberg auch der Fall gewesen wäre. www.zoom-party.ch

SAMSTAG 09. AUGUST µ JOS FRITZ CAFÉ / FREIBURG (21-03 h, Eintritt frei!) „One Year Melting Pot Radioshow“ DJs: Drakestar (21st Century Soul, Köln), Ed Fine (Studio SX Records, St. Gallen), Quincy Jointz > Am Samstag feiert Quincy Jointz zusammen mit Euch und seinen DJ-Kollegen den ersten Geburtstag seiner Radioshow „Melting Pot“. Das Rezept der drei: funky Freestyle, House, Drum’n’Bass und mehr im Schmelztigel erhitzen - bis es so richtig kocht!

„Summer Clubbing“ DJs/Live-Acts: Sven Väth (Cocoon.net, Frankf.), Pascal F.E.O.S. (PV Rec., Frankf.), Eric Borgo, Mirko Loko, Codec & Flexor (live; Forte Rec., Köln), Ricardo Villalobos (Playhouse), Ark (Circus Prod, Paris), Serafin, Trisha, mas Ricardo, Manon, Gabriel Le Mar (Elektrolux, Frankf.)

µ OXA / ZÜRICH (22-14 h / AK: 30 CHF) „Trance Parade“ DJs: Johan Gielen (ID & T, Holland), JamX & De Leon (www.DuMonde.de, Koblenz), Steve Murano (Kontor Rec., Hamburg), Reeloop aka Kaylab (Tracis Traxxx, München), SHOG (WEA Rec., Hamburg), Gianni Parrini (Rimini, IT), Tatana, Antoine, Dave202, Sir Colin, Energy, Mind-X, Mr. Mike, Snowman, mas Ricardo, Noise, Christopher S., Pure, Tonic, Simple, Phil Green, Spoke, Nonsdrome, Darkmind

µ CLUB Q / ZÜRICH „Transparente“ DJs: Carl Cox (UK), Titto La Rocka, Paul Cooper, Gogo, Nukem, Steven S, Manon, Lime, Don Ramon, Restless, Mastra, X-Rhythm, Robert Travis, Peter Lavelle, DJ Girl, Muri, Cem, Le Wax Specials: Animation by Sintoy und Hector Xtravaganza, Visuals by Blubbblubb


// 46 16

DATATTACK COM.MODE

sub culture mai 2003 fashion µ D µ/ style CH / µ trends F / accessoires / lifestyle / stuff09.08. / must- 21.08. haves

SAMSTAG 09. AUGUST µ HALLENSTADION/HALLENBAD/EVENTHALLEN 550 (ABB)/NEXT / ZÜRICH-OERLIKON (20 h / AK: 40 €) „Energy 03“ DJs/Live-Acts: Paul van Dyk, Tomcraft, Tatana, Energy, Max B. Grant, Dave202, Mind-X, Noise, Vanguard (live), Antoine, Mr. Mike, Sir Colin, Zenith DJ, Lady Tom, Angy Dee, EDX & Leon Klein, Rotterdam Terror Corps (live) u.v.m. > Der Samstag steht wieder ganz im Zeichen der schwingenden Turntables, kochenden Tanzflächen und stampfenden Buffalos - it’s Street Parade and Energy time! Zum 12. Mal findet die erste und größte aller Partys nach der Street Parade statt. Jahr für Jahr ist diese Party ein Muss für viele Tausende der gut 1 Million Street-ParadeBesucher. 100 DJs der Sparten Trance/Clubtrance, House, Hardstyle und Ambient kommen auf acht Dancefloors in vier Hallen zum Zuge.

µ TONIMOLKEREI / ZÜRICH „Back To The Future“ DJs: Arthur Baker (UK), Headman aka Robi Insinna (ZH), Tobi Neumann (Chicks On Speed Rec., Berlin), Anderson, Clos-o-mat (live), Cosili

MAILT UNS EURE TERMINE BIS ZUM 15. AUGUST AN INFO@SUBCULTURE.DE µ OXA / ZÜRICH „Hardstyle Night“ DJs: Technoboy aka Tuneboy (Italy), Gary D (D-Trance, Hamburg), Pavo (ID & T, Holland), Max B. Grant, Philippe Rochard, Angy Dee, Narcotix, Enjoy

µ CLUB Q / ZÜRICH (23-07 h) „Positive“ DJs: Gogo, Don Ramon, Andri, Lou Lamar

SAMSTAG 16. AUGUST µ WALDSEE / FREIBURG (22 h) „Tageins Special“ DJs: Agent Schwiech & Gäste; Deko: Owald & Ernesto

µ STUSIBAR / FREIBURG (21-03 h / AK: 8 €)

µ LES GAREÇONS AM HAUPTBAHNHOF / FRBG. (21.30 h / AK: 2 €)

DJs/Live-Acts: Don Abi & The Okada Supersound (live), Reggae Doc., Ruff Song Movement > CD Release von Don Abi’s Mini-LP „Act Of Love“ (siehe Drastic Plastic) www.Ruff-Song.de

„Salsa - die Party“ DJ Flavio

µ PARKHAUS / KENZINGEN (18-05 h)

DONNERSTAG 14. AUGUST

FREITAG 15. AUGUST µ JAZZHAUS / FREIBURG (20 h / VVK: 14 € / AK: 17 €) Live: Lucky Dube > Nach unzähligen Auftritten auf der ganzen Welt, etlichen Auszeichnungen wie „Best Male Vocalist of the Year“ und mittlerweile 16 Alben, von den einige Platin-Status erreichten, präsentiert Lucky Dube in diesem Jahr mit „The Other Side“ sein neuestes Werk. Der stete Wechsel zwischen laid-back Reggae-Grooves, westlichen Pop-Anklängen und leichten Anflügen von R&B gehört zu Lucky Dubes Handschrift.

µ T.O.P. CLUB / FREIBURG „Vibe Club“ DJ Daniel Magg (Compost Records, München) > Mit der Veröffentlichung seiner ersten Single „Positivity“ auf Compost unter dem Namen Worldless People begann Daniel Magg dann auch international mehr aufzulegen; es folgten Gigs in den USA, Australien, Portugal, Spanien und anderen Ländern. Sein Ziel war und ist es, Musik mit einem hohen Energielevel zu kreieren, ohne den Soul und die Wärme zu verlieren, die ihm wichtig ist. Zwar die Tanzfläche im Auge, aber auch die Fähigkeit zu Ausflügen in verschiedene Genres; das präsentiert D. Magg.

µ WALDSEE / FREIBURG (22 h) „Bionic Beat Club“ DJs/MCs: MC Jah Meek (Jamaica) & MC Ras Abraham (Jamaica), Iberator Sound (Berlin), Flowin Vibes (Freiburg), Voltaire (Freiburg)

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH (23 h) „Bassride.ch“ DJs: Friction (TOV, London), Paradizer, b2b Led Tampi, Impact + Live (20 h): Ladytron (Liverpool, UK)

MAILT UNS EURE TERMINE BIS ZUM 15. AUGUST AN INFO@SUBCULTURE.DE

„Techno Masters Summer Session“ DJs: Pascal F.E.O.S. (Planet Vision, FFM), Miss BumbleBee, Sonar, Stephan M., Adriano Russo, Christian Kuhner Specials: Video-Performance by Kein Signal, Chilloutgarden ab 18 h, BBQ mit Mr. Sulix, 18-20 h freier Eintritt, Afterhour im Inside, Emmendingen

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH DJs: Toni Rios, Mikky B., Jesco Schuck

µ OXA / ZÜRICH DJs/Live-Acts: DITO (live), Dulce (Holland), Andre Visior, Dave202, Frost, Pure, Nonsdrome, Simple, Dream, Phrenetic, Darkmind

µ CLUB Q / ZÜRICH „Star Clubbing“ DJs: Tony Thomas (UK), Gogo, Titto La Rocka, Steven S, Don and Cem Specials: Dance Animation by Anisch & the PDG, Visuals by Blubbblubb

DONNERSTAG 21. AUGUST µ JAZZHAUS / FREIBURG (20 h / VVK: 15 € / AK: 18 €) Live: Sly & Robbie, Michael Rose > Die Wege von Drummer „Sly“ Dunbar und Bassist Robert „Robbie“ Shakespeare kreuzten sich in den frühen Siebzigern. Als erstes großes gemeinsames Projekt bildeten die von nun an genannten „Riddim Twins“ die Background-Band „Word, Sound and Power“ für Peter Tosh. Seit dem Jahr 2000 nahmen sie dann verstärkt wieder ihre Arbeit im Live-Bereich auf und ließen Black Uhuru wieder aufleben. Zusammen mit Michael Rose sind sie diesen Sommer unterwegs auf Festivals und in einigen Clubs.

µ LES GAREÇONS AM HAUPTBAHNHOF / FREIBURG „TanzBar“ - Der offene Tanzabend für Standard und Latino DJ Mek’es


DATATTACK 22.08. - 24.08. FREITAG 22. AUGUST µ T.O.P. CLUB / FREIBURG „Vibe Club“ DJs: Amê (Sonarkollektiv, Karlsruhe), Shaddy > Feinster Deep House von den neuen Stars des Sonarkollektives. Momentan in der Pipeline von Amê: Jazzanova Remix, Trüby Trio Remix, Nigel Hayes Remix etc...

µ ÜBERSEE / CHIEMSEE „Chiemsee Reggae Summer“ > Details siehe Seite 22/23

µ KUPPEL / BASEL (22 h) „JKF Special“ DJs: Philipp Maiburg (Phoneheads, Combination Rec.), Mad Marshal (LTJW) & Toon (LTJW) + Visuals by B31 (Combination Rec., Düsseldorf)

µ INNENSTADT / BASEL „JugendKulturFestival“ > Details siehe Seite 22/23

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH DJs/Live-Acts: V-Tunes (live), Creator, Matthias Delay (P.O.R.N. Rec., München), Pow Low

µ OXA / ZÜRICH DJs/MCs: Ghost (A&G, Belgien), Noise, Simple, Pure, Sir Colin, Jam Janiro, Owen, YMKA, Deejay, MC Bokeron

µ CLUB Q / ZÜRICH (23-07 h) DJs: Robert Travis, Peter Lavelle, Michael K., Lele D’Alasco, Joe Anthony, Angel O

SAMSTAG 23. AUGUST µ T.O.P. CLUB / FREIBURG „Funktional - Electronic Beats“ DJs: Koze (International Pony, Hamburg) > Der gebbürtige Flensburger DJ Koze hat sich inzwischen auch über deutsche Grenzen hinweg als begehrter Remixer und Produzent einen Namen gemacht. Seine Mixe, beispielsweise für Blumfeld und Chicks On Speed, haben ihn in die erste Riege deutscher Produzenten gehievt. Es sind aber vor allem auch seine euphorischen Clubgigs, die ihn zu dem machten, was er heute ist. Seit diesem Jahr ist er Mitglied der sagenhaften Formation „International Pony“.

µ INNENSTADT / FREIBURG (10 h) „CSD Freiburg - Sommerlust“ > Der CSD-Freiburg e.V. macht nach dem überwältigenden Erfolg beim CSD im letzten Jahr eine Verschnaufpause und besinnt sich auf seinen Ursprung mit „Sommerlust“, dem bunten Straßenfest auf dem Kartoffelmarkt, das 2001 zum ersten Mal stattfand. Gemeinsam mit vielen Gruppen, Vereinen und Gewerbetreibenden der Queer-Szene wird dieses einzigartige Fest mit zahlreichen Info- und Verkaufsständen, Essen und Getränken sowie Bühnenprogramm, Tombola, etc. die Freiburger Innenstadt sowie den Kartoffelmarkt beleben. Gegen 22 h, wenn das Fest ausklingt, ist die Gelegenheit geboten, beim SchwuLesDance im Waldsee oder in den bekannten Szenelokalen bis in den Morgen weiterzufeiern. www.csd-freiburg.de

µD

µ CH

// 47

µF

µ PARKHAUS / KENZINGEN (18-05 h) „Techno Masters Summer Session“ DJs: Marco Bailey (MB Electronics, Belgien), Crazy X-Ray vs. Michael Paul, Phuture Traxx, Smilla, Chris Veron, Tox Taylor Specials: Chilloutgarden ab 18 h, BBQ mit Mr. Sulix, 18-20 h freier Eintritt, Afterhour im Inside, Emmendingen

µ UNIVERSAL D.O.G. / LAHR (22 h / AK: 8 €) „Reaktor@Universal D.O.G.“ DJs: Mario De Bellis (Düsseldorf), Ulli Brenner (Frankfurt), Schwarze Hand (Mainz), Neotron (Reaktor Resident)

µ RED D.O.G. / LAHR „6 Jahre EAC“ DJs: D. Diggler, Cess, Yo, Stevo, Patrick, Miko, C. Gimbel, Harry Krishan

µ KRAFTWERK / ROTTWEIL (21 h / VVK: 11 € / AK: 13 €) „Energy Base 6“ DJs: Torso, DJane Virginia, Peedy, DJ de Ric, Moe, Menses, Sugar Ray > Vier Dancefloors und mehrere DJs verwandeln das Kraftwerk in einen Partykeller, wie er heißer nicht sein könnte. www.trendfactory.com

µ FREILICHTBÜHNE LORELEY / ST. GOARSHAUSEN „Yard 2003“ > Details siehe Seite 22/23

µ MÜNSTERPLATZ / BASEL (17 h) „Jungle Street Groove“ > Details siehe Seite 22/23

µ KUPPEL / BASEL (22 h) „JKF Special“ DJs: Drop (Soulsugar), Tim (WB-Tal Records), Johnny Holiday (Brandhärd) feat. Nash Boulderdash (Simon Ay-Em)

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH „French Kiss“ DJs: Miss Kittin (Gigolo Rec.), Jack de Marseille, Deetron

µ OXA / ZÜRICH DJs: Snowman, Tatana, Dave202, Energy, Mind-X, Simple, Dream, Noise, Phrenetic

µ CLUB Q / ZÜRICH „La Terrazza Barcelona Meets Q“ DJs: Pelucas, Sergio Soligó, Gogo, Nukem, Angel O, Joe Antho Specials: Dance Animation by Anisch & the PDG, Visuals by Blubbblubb

µ TONIMOLKEREI / ZÜRICH „Après Soleil Discotec“ DJs: Sieg über die Sonne (live; Multicolor Rec., D), Dani König, John Player

SONNTAG 24. AUGUST µ US-RADARSTATION / TÜRKHEIM/GEISLINGEN (12 - 22h) „Liberty One“ > Details siehe Seite 22/23

MAILT UNS EURE TERMINE BIS ZUM 15. AUGUST AN INFO@SUBCULTURE.DE


// 48 16

DATATTACK COM.MODE

sub culture mai 2003 fashion µ D µ/ style CH / µ trends F / accessoires / lifestyle / stuff28.08. / must- 31.08. haves

DONNERSTAG 28. AUGUST µ T.O.P. CLUB / FREIBURG (22 h) DJs: Team Tele (Tapete Records) > Das Tele-Team dürfte seit der erfolgreichen Veröffentlichung der EP „Tele“ und des Debüt-Albums „Tausend und ein Verdacht“ ganz amtlich als einer der Newcomerbands aus Freiburg gelten. An diesem Abend werden die beiden Bandmitglieder Tobias und Francesco mal nicht an den Instrumenten stehen, sondern hinter dem DJ Pult, um ihre Lieblingsplatten dem Publikum zu präsentieren.

FREITAG 29. AUGUST µ T.O.P. CLUB / FREIBURG „Vibe Club“ DJs: Phoneheads aka Philipp Maiburg, Tao > Zu Gast ist die eine Hälfte des Superfurious Drum’n’Bass-Duos Phoneheads aus der Kraftwerk-Stadt Düsseldorf.

Waldsee-Inneren übernehmen. Am Sonntagmittag geht’s dann ab 13 h im Freien weiter, wozu Musikfreunde, Sonnenanbeter, durchatmungsbedürftige Jogger, Kinder & Kegel gleichermaßen herzlich eingeladen sind. Musik gibt’s dabei von den beiden Freiburger DJ-Koryphäen Shaddy & Ralph Thieme. Darüber hinaus wird Nacho Velasco aus Mallorca am Start sein, der schon im Frühjahr bei Root Down einen guten Eindruck hinterlassen hat.

µ LES GAREÇONS AM HAUPTBAHNHOF / FREIBURG (22 h) „Oriental White Beach Party“ Der Partyklassiker im Gareçons. Dresscode: White!

µ PARKHAUS / KENZINGEN (18-05 h) „Techno Masters Summer Session“ DJs: Claude Young (Deta Rec., Detroit), Nexaja, Miss Torn, Pom Poui, Wallace aka Nass, Chris Milla Specials: Chilloutgarden ab 18 h, BBQ mit Mr. Sulix, 18-20 h freier Eintritt, Afterhour im Inside, Emmendingen

µ INSIDE / EMMENDINGEN (22 - 10 h / AK: 5 €)

„Lost in Drum’n’Space“ DJs/MCs: Bryan G (V Rec., London), MC Skibadee (London), Mad B., Chronic

„Impact“ DJs: Neuland DJ Team aka Syntec & Millenic, Smilla, Messiah, Mabbyn, Chicken, Eazy M., Sandro Santiago, Toxic, Chris Veron, Darren, Bjoern, Fran-g; Afterhour ab 06 h > Der Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe „Impact“ mit 12 Stunden Musikprogramm und 13 DJs welche auf drei Floors Techno, House, Minimal und Electro repräsentieren.

µ OXA / ZÜRICH

µ GARTENBAD ST. JAKOB / BASEL

µ GARTENBAD ST. JAKOB / BASEL „Nautilus“ > Details siehe Seite 22/23

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH

„Trance & Chill“ DJs: Snowman, Mind-X, Dream, Nonsdrome, Terracava Soundsystem & Full Moon Flavour by Eduardo Carollo, Solaya

„Nautilus“ > Details siehe Seite 22/23

µ CLUB Q / ZÜRICH

DJs/Live-Acts: The Advent (Tresor Rec., Lissabon), Gangsta, T-Nova

DJs: mas Ricardo, Meat, Lime, Dorian Paic; Animation by Hector Xtravaganza

µ OXA / ZÜRICH

SAMSTAG 30. AUGUST µ T.O.P. CLUB / FREIBURG „Funktional - Electronic Beats“ DJ: ND Baumecker (Freundinnen Rec., Hanau) > Als Indierock-Fans noch Skrupel hatten, sich erste HipHopPlatten zu kaufen und lieber mit durchschossenen SmileySymbolen auf T-Shirts herumliefen, verbrachte ND Baumecker seine Zeit in London, ganz im Zeichen des „Aciiid“. Der Weg zum DJ war kurz, und trotzdem hat ND viele Angebote von großen Tanzflächen und Weck-Getränke-Events abgelehnt. Inzwischen gilt er als einer der ältesten Geheimtipps der Plattendrehergilde.

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH

„Double House“ DJs: Phats & Small (BMG Rec., London), Sir Colin, Antoine, Mr. Mike, Tonic, Christopher S. feat. MC X-Large, mas Ricardo, Jam Janiro, Jamie Lewis, Mike Levan, Jean

µ CLUB Q / ZÜRICH „Progressiva“ DJs: Nukem, X-Rhythm, Steven S, Mastra, Restless, Lime, Dominique

µ TONIMOLKEREI / ZÜRICH „Disco-Tech“ DJs: John Starlight aka Zombie Nation (Television Rec., D), J. Smith, O-Gee

µ JUGENDDENKMAL/ZZETT / FREIBURG (21 H / AK: 2,50 €)

SONNTAG 31. AUGUST

„Rookie Rock“ - HipHop Freestyle Contest > Win 200 €! Anmeldung via 0162 / 5617496. Hosted by Request und Lobsang Rampa

µ WALDSEE / FREIBURG (13 h)

µ WALDSEE / FREIBURG (18 h)

µ UNIVERSAL D.O.G. / LAHR (10 h / TK: 7 €)

„Root Down Weekend“ DJs: Alex Dallas (Straight Ahead, Zürich), Rainer Trüby (Compost, Freiburg), Shaddy, Nacho Velasco (Garito Café, Palma de Mallorca), Ralph Thieme + Überraschungsgäste > Wie schon im Mai diesen Jahres gibt es auch im August wieder ein Root Down in Verbindung mit der „umsonst & draußen Variante“ Root Down Weekend. Man kann sich also am Samstag ab 18 h mit Wurst vom Grill und Musik vom Plattenteller warm grooven, bis dann um 22 h Zürichs Soul Brother No. 1 Alex Dallas vom Straight Ahead Label zusammen mit Rainer Trüby die Decks im

„Root Down Weekend“ > Details siehe Samstag 30. August „...Im Garten, Open Air“ DJs: André Galluzzi (Cocoon, Taksi Records, Ostgut, Berlin), Christian Gimbel (Sub Culture), Sascha Barth (Enable Records), Yo (Electronic Art Café) > Der neu gestaltete, großflächige Außenbereich des Universal D.O.G. ist teilweise überdacht und spendet ausreichend Schatten, zur Not auch Schutz vor kurzen Schauern. Bei Regen findet die Veranstaltung im Red D.O.G. statt. Specials: Planschbecken, BBQ, Kokosnüsse, Cocktails, Liegestühle, Sand & Rasen, Großbildleinwand


// 16 50

COM.MODE

subsub culture culture august mai 2003 fashion / style / trends / accessoires // lifestyle lifestyle // stuff stuff // must haves

SOMMER-KAPRIOLEN Der Sommer ist heiß. Sehr heiß. Fast schon zu heiß. Auf jeden Fall so heiß, dass wir in dieser com.mode nicht nach vorne auf die Trends in Herbst und Winter schauen können, sondern uns noch mal auf die essentiellen Elemente des Sommers stürzen müssen. Also auf Bikinis, Körperpflege, Sneakers und Flip Flops. Und noch ein Tipp: Sub Culture ist die perfekte Lektüre für einen erfrischenden Sommertag im Bad oder am See. Klein, leicht, handlich, aber tiefgängig... Don’t sweat away! FH

SWEET SUMMER //01

AXE MAKES YOUR SUMMER //04

Den richtigen Bikini zu finden ist ja nicht immer leicht. Wer stand nicht schon stundenlang im Badesshop und hat sich durch die dortige Kollektion probiert? Zu eng, zu weit, zu tief dekolletiert, zu bunt, zu lahm. Die Bandbreite der möglichen Fehler ist schier unendlich. Abhilfe könnte eine neue Website schaffen: Unter www.cancun-bikini.com findet Ihr die heißeste Beachwear, die man käuflich erwerben kann. Schaut rein, holt Euch Inspirationen, checkt die neuesten Trends, damit Ihr wisst, auf welche Stoffdreiecke Ihr bei der nächsten Shopping-Session besonders achten solltet. Oder Ihr bestellt sie direkt im Web. So macht Ihr beim nächsten Strandgang garantiert eine gute Figur. www.cancun-bikini.com

Nach einem richtig rauschenden Sommerfest, sei es am Grill oder in der Open-Air-Disco, geht es einem mitunter schlecht. Denn oft genießt Mann in der Freude des Augenblicks dann doch zu viele stimulierende Substanzen oder bewusstseinserweiternde Grillsaucen. Resultat: Ein dicker Schädel und absoluter Durchhänger am nächsten Morgen. Ein verschwitzt-miefiges Körpergefühl, welches die Strapazen der letzten Nacht nicht nur in Erinnerung ruft, sondern geradezu riechbar macht. Jetzt gibt es das perfekte Gegengift. Das AXE Anti-Hangover-Duschgel. Es revitalisiert Euch selbst nach komplett durchzechten Nächten im Handumdrehen und macht frisch für die nächsten Abenteuer. Nur eins müsst Ihr noch selbst wissen: Wie heißt die Person, die da neben Euch aufgewacht ist?? www.axe.de WIN! Wir verlosen 3 AXE Sommer-Pakete mit dem garantiert hitzefreien AXE Summer-Equipment. Darin findet Ihr natürlich das Shower-Gel sowie die einzigartigen, mega-scharfen Anti-Hangover Flip-Flops für einen sicheren Auftritt nach jeder Beanspruchung. Schreibt einfach eine Mail mit dem Stichwort „AXE“ an win@subculture.de - und der Sommer ist gerettet.

BROWN SUGAR //02 Diesen Sommer muss man sich ja quasi richtig anstrengen, um nicht auf natürliche Weise braun zu werden. Nirgends ist man sicher, überall scheint die Sonne. Selbst in bislang zuverlässig verregneten Regionen wie Hamburg ächzen die Leute unter der Hitze. Wie dem auch sei, es soll auch Leute geben, die die Sonne meiden. Leute, die Sunblocker Faktor 90 verwenden und trotz Power-UV-Action milchweiß bleiben. Oder gar nicht erst ins Freie starten. Für all diese Menschen könnte Bronzing Powder von Terra Sun eine Alternative sein. Das satte Braun verleiht der Haut eine natürlich frische Tönung wie nach einem Spaziergang in der Sonne. Ideal für Stubenhocker also. Einen Vorteil hat das braune Puder aber für jederfrau: Der warme Sommerlook bleibt bis weit in den Herbst enthalten. Und: Ein Hauch des Puderzuckers auf Schultern und Dekolleté lässt die Haut verführerisch schimmern. www.astorkosmetik.de

//02

//01

ARE YOU HOT - OR NOT? //03 Was versteckt sich hinter dem harmlosen Ausdruck „Bildbewertung im Internet“? Ganz einfach: Eine Website, auf der Ihr das Aussehen von Anderen beurteilet. Oder Euch selbst dem gnadenlosen Urteil der weltweiten Jury stellen könnt. Unter www.hotornot.de stellt Ihr Eure Bilder ganz bequem ein oder schaut nach, was der Rest der Welt so zu bieten hat. Monatlich hat das Abchecker-Portal 1,2 Millionen Besucher, die über 60 Millionen Seitenabrufe produzieren. Täglich werden circa 2.000 neue Bilder eingestellt und mehr als 20.000 Mails zwischen registrierten Profi-Bewertern ausgetauscht. Und das Beste ist: Von www.hotornot.de könnt Ihr in eine richtige Model-Karriere starten. Denn die Face Value GmbH bietet als Betreiber des Internet-Voting-Portals bald den ersten großformatigen Jahreskalender mit privaten Userinnen im knappen Sommer-Outfit an. Es qualifizieren sich die 15 bestbewertetsten Girls, die dann zu einem megafetten Summer-Shooting nach Mallorca eingeladen werden. Der Countdown läuft - traut Euch! www.hotornot.de

//04

//03 +++ Feine Sneakers kommen in diesen Sommer von der Marke Dunlop. Erhältlich beim gut sortierten Schuh-Dealer +++ Sportswear International, das bekannte Fachmagazin für Streetwear, hat einen neuen Internet-Auftritt: www.sportswearnet.com +++


missbumblebee@nachtundnebel.de missbumblebee@web.de

M I SS BUMBLEBEE µ Du bist ja Member der Freiburger nachtundnebel Crew. Wie ist diese Zugehörigkeit einzuordnen, eht es um eine Bookingagentur, einen Interessensverbund oder schlicht um eine Posse? Also, über diese Frage bin ich etwas überrascht, da ich denke, dass jeder, der sich für die elektronische Musikszene in Freiburg näher interessiert oder sogar auskennt, eigentlich wissen sollte, um was es sich bei nachtundnebel (man beachte die Schreibweise) handelt. Für alle anderen, die es nicht wissen, aber natürlich auch für unsere treuen Fans, Freunde, Verwandte und Bekannte gibt es unsere Homepage www.nachtundnebel.net, auf der man alles über uns (Eazy M, FrankM., den Klangtherapeuten und mich), aber auch über andere DJs, Partys, Dates und noch vieles mehr erfahren kann.

Weiterkommen ins Finale gespielt. Nur zwei DJanes konnten gewinnen und ich schaffte es mal wieder, die Zuhörer, die per Telefon- und Internetvoting abstimmen konnten, und auch die Jury des Veranstalters mit meinen Beats zu überzeugen. Das Auflegen im Radio war eine ganz neue Erfahrung für mich und es war ziemlich cool zu wissen, dass da draußen ca. 150.000 Zuhörer meinen Klängen lauschen. Weiter ging’s in die 1. Runde des Finales nach Berlin, wo ich am 02.07. im Polar TV spielte und mich auch dort gegen meine deutsche Finalistin durchsetzen konnte, was ich aber leider erst viel später erfahren habe. Aus mehreren Gründen konnte ich dann die 2. Runde in Paris nicht antreten, was ich im nachhinein sehr bereue. Na ja, was soll ich dazu noch sagen... Ich würde auf jeden Fall allen weiblichen aber auch männlichen DJs davon abraten, an einem DJ Contest teilzunehmen.

µ Als Teilnehmerin des DJ-Contests „Paris-Berlin 2003“, bei dem es u.a. um die Förderung des weiblichen DJ-Nachwuchses und des deutsch-französischen Kulturaustausches geht, konntest du dich am 18. Mai diesen Jahres im Frankfurter U 60311 souverän in die nächste Runde spielen. Wie ging es danach weiter?

µ Man munkelt, du hast gemeinsam mit Alexander Purkart eine Musikproduktion im Kasten. Wie gestaltete sich diese Zusammenarbeit, welcher Richtung ist das Ergebnis zuzuordnen und ab wann dürfen wir im Tonträgerfachhandel nachfragen?

Oh ja, über dieses Weiterkommen habe ich mich riesig gefreut, da ich ja nie damit gerechnet hätte. Weiter ging’s dann in die nächste Runde nach Schwetzingen ins Radio Sunshine live. Dort haben fünf Frauen, drei aus dem Raum Berlin, eine aus Köln und ich aus Freiburg um das

Der Release ist fertig, lasst Euch überraschen. Wann es erscheint hängt leider nicht von uns, sondern natürlich vom Label (Spezial Musik, ein Sublabel von Confused Records anm. d. Red.) ab, doch ich hoffe, dass es spätestens im September erscheinen wird.


µ Als mittlerweile regional omnipräsente DJane verkörperst du ein ganz eigenes Ding, welches ich nicht unbedingt als den traditionellen Freiburger PartyhouseSound durchgehen lassen will. Innovative Klänge haben es ja insbesondere in unseren Breitengeraden schwer. Wie setzt du dich durch, fühlst du dich eher auf dem Techno- oder Housefloor daheim und wie definierst du deinen Style? Na ja, diese Frage ist berechtigt, und ich muss zugeben, dass ich mich oft selbst Frage, zu welcher Musikbezeichnung sich denn mein Musikstil eher einordnen lässt. Da ich aber der Meinung bin, dass sich der typische Vocalhouse-Sound gerade in Freiburg eher zurückentwickelt und auch der Trend von Großveranstaltungen mit extrem dreckigen und vor allem schranzigen Beats wieder weggeht. Und da lieg ich mit meinem Sound, der von smoothem progressive House bis hin zu groovigem Techhouse reicht, gerade richtig. Denn ich kann sowohl auf einem Housefloor die Leute von meinen Klängen überzeugen, als auch auf einem Technofloor die Masse zum Tanzen zu bewegen. Das konnte ich ja unter anderem im Parkhaus auf der Extravaganca Preview-Party unter Beweis stellen, wo ich Monika Kruse mit gutem Gewissen die Turntables übergeben habe. Meine Vorliebe gilt aber - oder gerade vor allem dem Underground, heutzutage zu bezeichnen als Clubpartys, wie z.B. der Liquid Lounge oder dem Waldsee (Tag Eins). Auch war es eine schöne Erfahrung, auf dem diesjährigen ZMF mitwirken zu können und im Spiegelzelt meine Scheiben zu präsentieren.

µ Der DJ-Contest, der Release und die zahlreichen Bookings geben dir ja ordentlich Rückenwind. Wie setzt du die Segel, um weiter nach vorne zu kommen? Da ich mir im Raum Freiburg und Umgebung nun einen guten Namen verschaffen konnte, Miss BumbleBee mittlerweile für ausgewählt eigenen Sound steht und ich auch eine wirklich große Fangemeinde gewinnen konnte, der ich an dieser Stelle ein großes Dankeschön aussprechen möchte, bin ich dabei, Kontakte überregional zu knüpfen, was sich aber nicht gerade als einfach zeigt. Ich denke mal, jeder Künstler oder jede Künstlerin hat einen oder gleich mehrere Träume, die man versuchen sollte zu verwirklichen. Es heißt so schön „Lebe deinen Traum“. Mein Traum ist es, an der Abschlusskundgebung der Love Parade an der Siegessäule aufzulegen (sofern diese Veranstaltung die nächsten Jahre noch stattfindet) und den Namen Miss BumbleBee überregional und international bekannt zu machen. Und ich bin bereit, hart dafür zu arbeiten! µ Lounge oder Rave, Techno oder House, Red Bull oder Big Pump… Wohin geht’s, was trägst du dazu bei und was können wir für dich tun? Es gibt den Rave in der Lounge, dazu spiel ich Techhouse, mische meinen Vodka mit Red-Pump und ihr kümmert euch um die Eiswürfel??? TL


// 56 16

FRENCH COM.MODE TOUCH

subsub culture culture august mai 2003 fashion d a t e s / style / f e /atrends t u r e /s accessoires / i n t e r /v lifestyle i e w s // stuff s c e n/ must e / haves talk

QUELQUE CHOSE SE PASSE!!! Hello… J’espère que vous passez un superbe été 2003. Il s’annonce plutôt pas mal, espèrons qu’il fasse aussi beau que ces derniers mois. De belles choses se font en Allemagne, barbecue à la boite avant la soirée, dimanche après Café del Mar. C’est original avec un concept sympa, ça donnera peut-être des idées aux patrons de clubs français… Pour les soirées attention, GO!

AGENDA NATURE ONE

MILLESIME FESTIVAL

ELIXIR - Electronic Sounds Festival

Du vendredi 01 Août au dimanche 03 Août Kastellaun/Hunsrück - Allemagne Line-Up: Paul van Dyk, Blank & Jones, Sasha, Moguai, Cosmic Gate, Sono, Lexy&K-Paul, Westbam, Tomcraft, Taucher, Kai Tracid, JamX & DeLeon aka DuMonde, Tillmann Uhrmacher, Toktok vs. Soffy O, Codec & Flexor, Sven Väth, Rush, Chris Liebing, Diego, The Advent, Technasia, Adam Beyer, Monika Kruse, Gayle San, Renato Cohen, Marco Remus, D. Diggler, Hardfloor, Anthony Rother, Thomas P. Heckmann, Audiotechture, Boris Dlugosch, Phil Fuldner, Karotte, Milk & Sugar, Eddie Amador, Junior Sanchez, Ricardo Villalobos, Tobi Neumann, Hakan Lidbo, Phillip Maiburg, Tanith BRX, DJ Tosh & Atomic Hooligan, Gush Collective, MPire & MC DubIN et plus d’autres www.nature-one.de

08-10 Août 2003 > Vendredi 08 Août au Club LES BAINS / Montalivet Plage · Drum’n’Bass-DJs: Le Lutin, Radio Bomb, Elisa do Brasil, Cliff Barnes, A.Lor, Baras > Samedi 09 Août à la CITADELLE de Cussac-Fort-Médoc (Prévente: 20 € / sur place 22 €) · Live-Acts (open air): Improvisators Dub, Zenzile · Hardfloor (open air; 40 Kw sound · visuals/lasers/spectacles): Elf, Les Boucles Etranges, Popof vs. Noise Builders, FKY vs. Crystal Distortion, Torgull, Manu le Malin, Hellfish vs. The DJ Producer, Empathysm, David Green + live visuals by Y-Diez · Technofloor (Châpiteau 1; 20 Kw sound · visuals/spectacles/déco): Claude Young, Steve Rachmad, Renato Cohen, Gayle San, Tonio, The Brainsuckers, David Carretta · Trancefloor (Châpiteau 2; 20 Kw sound · visuals/spectacles/déco): Total Eclipse (live), The Antidote, Hilight Tribe (live), Juno Reactor, Mike Maguire, Yayo, Stenman, Will, Did Vortex > Dimanche 10 Août au Club LES BAINS / Montalivet Plage (Caisse du soir: 8 €) · Techno-DJs: Jack de Marseille, Kraft, Jan Liefhebber, RUN’s vs. PE’1, Total Eclipse (live) MILLESIME Festival billeterie / point de vente / infos: La prévente s’applique uniquement aux billets du 9 août soit 20 € (22 € sur place), 8 € seront à s’acquitter le 10 août au Santa Fé. Locations en réseau: FNAC, Virgin Carrefour et France Billet National (frais de loc. en sus). Seuls sont valables les billets achetés dans les points de vente autorisés. Attention aux contrefaçons. Infoline: 06.11.72.68.44 / http://www.modelproduction.com /events/mill.html

14-16 Août 2003 au CIRCUS / Nancy (Tarifs à 10 € chaque soir ou achat en prévente (FNAC/France Billets) d’un pass à 20 € valable pour les 3 soirs.) http://www.circus.fr/ > Jeudi 14 Août (Techno) DJs: Colin Dale (Abstrakdance, Londres; www.abstraktdance.co.uk), DJ Ralph (Tekmics, Hypnotic Music; Annecy; http://djralph.free.fr), Antony (GoodLife, Warehouse; Metz; www.warehouse-records.com) > Vendredi 15 Août (Trance) DJs: Spootnyk (Mulhouse), Goliath (F), Heaven (résident Systematiks, Mulhouse), Isaac (Nederland; www.djisaac.com), S.H.O.K.K (CH; www.shokk.info) > Samedi 16 Août (House, Tekhouse) DJs: Fafa Monteco (Hypnotic Music, Radio FG; Paris; www.fafamonteco.com), Stephane B from “Superfunk” (Marseille), Laurent Wolf (Darkness, Paris)

PUBLIC ENERGY 2003 Samedi 02 Août 2003 au domaine de SULAUZE / Istres 13 Après les succès des soirées Digital Forest 2001 et 2002, Usual Division et 22 Shop présentent de 22h00 à 10h00 ”Public Energy 2003”. 4 ambiances, 36 artistes, 4 lives: · Jungle: DJ KeY feat. MC LooP, Le LuTin feat. MC Verse (UK), Miss FiceL, KoKaz vs. LuCid · Hardtechno / Hardcore: Laurent Hô, Kraft, Alex K, Daisy, IK + Symbioze, Gallou · Techno / Electro: Jack de Marseille, Oxia, David Carretta, Tonio, Jennifer, Kévin, Mekä, Steve D aka Tevatron, Nahr, Arno, Dwarf, Lolita · Groovy / Techouse: Wally Lopez, Tony Thomas, D’Julz, Paul, Prohibeats aka JP4 vs Spy, P. Moore, Jimmy Van de Velde, Yanis, Tony C, Miss Val, Major Tom PAF: 16 € en prévente / 20 € sur place Préventes: Fnac, Carrefour, France Billet + dee-jay shops Infolines: +33 (0)6.18.97.46.05 / +33 (0)4.66.67.06.19 Boîte Vocale: le 36 72 code: 20030208 Plan d’accès, demande d’accréditation et de stand: info@usualdivision.com

GIRLZ ON BOARD Samedi 16 Août au MEZCALITO / Nancy (49 grand rue) DJanes: Sista Ki, Flora, Miss Veronika, Maudyte + warm-up A partir de 20h00, jusqu’a 02h00 entrée libre!

DISSONANCE COGNITIVE Samedi 23 Août au TERMINAL EXPORT / Nancy Live: Maniak (Psychic Genocide; Beast), Le bruit qui court (Noise Factory; Beast) DJs: Xanax (Katharsis), Bartoch (Stygmacore; E-S-T), Faust (Biorhythm), Dawn (Dezakore) Ouverture des portes à 22h00; PAF: 8 €

FIGHTING SPIRIT Samedi 30 Août à LA LAITERIE / Strasbourg DJ Manu Le Malin - all night long PAF: 10 €


PROGRAMME OFFSHORE (Bischheim) > Vendredi 01 Août ”White House”, DJs: Zim & Olivier > Jeudi 14 Août ”Tribale Session”, Percu DAM-H & DJ R@FF and CrazyGogos, spécial déco > Samedi 30 Août ”Curius District”, Wallace, Noe, Pierre - les représentant de ”Bass District” > Vendredi 05 Septembre ”White House”, DJs: Yvon & R@FF

EXODUS-PARKHAUS (D-Kenzingen) > Samedi 02 Août: Ben Sims on 3 Decks, CDJ & EFX (Londres), Pom Poui vs. Stoy, Chris Veron, Chris Milla, Audiotraffics, Toxic, La Coste, Delicious

> Samedi 09 Août: Kwass (live), Oxalis, Audiotraffics, Patt, Südley, Audax > Samedi 16 Août: Pascal F.E.O.S., Miss BumbleBee, Sonar, Stephan M., Adriano Russo, Christian Kuhner + special live video performance sur écran géant de ”Kein Signal” > Samedi 23 Août: Marco Bailey (Belgique), Crazy X-Ray vs. Michael Paul, Phuture Traxx, Smilla, Chris Veron, Tox Taylor > Samedi 30 Août: Claude Young (Detroit, USA), Nexaja, Miss Torn, Pom Poui, Wallace aka Nass, Chris Milla - Chaque samedi ”Techno Masters Summer Session 2003”: Chilloutgarden à partir de 18h00, barbecue avec DJ Mr. Sullix. De 18h00 à 20h00 entrée libre. - Chaque dimanche ”Café del Mar” de 14h00 à 02h00, entrée libre; avec les DJs: Patt, Audax, Mo Müller, Alban...

INFOS V-LIMITED:

CHICKEN GROOVE:

Le V-limited 01 est dans les bacs depuis le 16/07/2003, la distribution se fera via Kubik à Lyon. Les artistes présent sur ce premier opus sont les Brainsuckers et X.D.S. Pour plus d’infos: www.v-limited.com

Avec un peu de retard nous vous parlons du nouveau site de Chicken Groove, tout en flash! Très beau site avec toujours plus news et de référence en stock. Donc un disque à chercher?? www.chickengroove.com!

Pour plus d’infos retrouvez-nous sur www.atomicx.net Pour faire paraître vos infos c’est toujours avant le 10 de chaque mois et sur subculture@atomicx.net BONNE TEUF A TOUS! Sébastien GRASSER & X.D.S Atomic’x Agency - subculture@atomicx.net


// 58

DRASTIC PLASTIC

sub culture august 2003 techno / house / black / d & b / freestyle ALEXKID / MINT

F COMMUNICATIONS/ZOMBA

www.fcom.fr / www.alexkid.com

(Tech-)House

Elektronische Tools zu verwenden, um elektronische Musik zu spielen, die nicht elektronisch, sondern organisch klingen soll, ist eine Sache, die Alexis Mauri aka Alexkid versteht. So wirkt es auf seinem neuen Album „Mint“ teilweise so, als stünde eine komplette Band hinter dem Franzosen. Dies war auch schon auf seinem guten ersten Album „Bienvenida“ von 2001, wo er tatkräftig von Richard Dorfmeister und Ursula Rucker unterstützt wurde, der Fall. Auf dem Nachfolger nun sind auch wieder diverse Gastmusiker, wie z.B. der amerikanische Trompeter und Stockhausen-Schüler Jon Hassell zu hören. Alexkids zweites Album klingt erfreulich anders und viel ausgereifter als sein Debüt. Es ist um einiges experimenteller und hier und da auch technoider ausgefallen, was dem Ganzen aber nur zugute kommt. Gerade der Opener „Where“ und das von Lissette Alea sehr sexy gesungene „Come With Me“ spiegeln genau dieses wider und sind für mich die herausragenden Tracks auf diesem Album. Ich war früher nie ein großer Fan seiner Produktionen, aber mit dieser Platte hat er es auf jeden Fall geschafft, mich umzustimmen. Hut ab! DW

VARIOUS ARTISTS / DJ CLUB feat. Andry Nalin & Pascal Dollé

EDEL

www.edel.com

Progressive House

Noch vor einigen Jahren galt die elektronische Musikszene als eine der innovativsten, die durch neue Ideen und ungewöhnliche Soundstrukturen zu überzeugen wusste. Dies kann man heute leider nicht mehr uneingeschränkt behaupten: Trance-Gedudel und einfach gestrickte Coverversionen bestimmen den Markt. Dass es auch anders geht, zeigen unter anderem die letzten Releases von Moguai oder Tomcraft. Dieser Trend soll nun mit der vorliegenden Doppel-CD aufgegriffen werden. Neben einem Star-DJ, hier nun Andry Nalin, soll auch je ein angesagter Club-DJ für die Zusammenstellung hinzugezogen werden. Für die erste Veröffentlichung konnte hier Pascall Dollé verpflichtet werden. Andry Nalin, der unter den Pseudonymen Nalin Inc. und Nalin & Kane schon mehrere Charthits verbuchen konnte, hat gerade seinen Megaerfolg „Beachball“ mit fetten Mixen neu released. Seine Mix-CD bewegt sich eher im ruhigeren und groovigeren Dub/Tech-House-Stil, der unaufhörlich schiebt. Beste Tracks auf dieser CD sind meines Erachtens nach Tomasz vs. Filterheads „Sunshine“ und Peter Lazonbys „Wavespeech“. Auf dem zweiten Silberling sind die besten Tracks Oliver Kleins „Shakedown“ und Deux’ „Deux“, der momentan schon auf Ibiza rockt „wie Sau“. FL

SNOW / TWO HANDS CLAPPING

VIRGIN

www.virgin.de

Dancehall

Babylon versus Business. Widerspricht sich das? Sizzla ist ein gutes Beispiel für diesen Konflikt. Er prangert die Methoden des heutigen Kommerzes, Babylon im allgemeinen und die Situation in den Industriestaaten an. Gleichzeitig verkauft er das, was alle DJs verkaufen - und zwar seine Stimme. Für etwa 1000 Dollar kann man heutzutage im Internet ein Dubplate bestellen. Ein oder zwei Songs von Sizzla himself für die nächste Party, um die Konkurrenz alt aussehen zu lassen. Und eines ist sicher: Auch hierbei wird wieder gegen den Kommerz gewettert. Ein Widerspruch, mit dem jeder Dancehall-Head leben muss. Auch in Freiburg sind mittlerweile Dubplates am Start: bei Ruff-Song, Iberator Sound und Blackwood Soundsystem. Schaut man sich die hiesige Szene an, so ist das große Geldverdienen sowieso nicht angesagt, was wieder gut ist. Der Vibe zählt. Bei der neuen Dancehall-Partyreihe im Waldsee, die vom Bionic-Beat-Club veranstaltet wird, gehören Dubplates schon zum guten Ton. Das recht junge Publikum hat diese Veranstaltung für sich entdeckt. Daher ist auch den Zuhörern nicht immer klar, dass diese offerierten Dubplates eben Dubplates sind und dementsprechend auch gewürdigt werden sollten. Bedenklich? Nein - das ist Soundboy-Business. Ist die durchtanzte Dancehall-Party aber vorbei und der ruhige Sonntagnachmittag in Sichtweite, ja, dann kann Snow mit „Two Hands Clapping“ ins Spiel kommen. Lässig, teils auch akustisch und sogar smooth ist die Musik. Nichts nervt - es wirkt alles eher wie Pop-Musik, und das ist gut so. Faul sein kann so toll sein, und Snow ist der perfekte Soundtrack dafür. Ach ja, eins noch: Snow ist definitiv kommerziell, schon von Anfang an. Soundboys können also ruhig schlafen. MiWe


SOUL G & TONY MATCH / PINEAPPLE CORNER

EASTWEST

www.eastwest.de

Fusion

„Schon wieder Filter-House aus Frankreich”, denke ich, als ich das Album in den Händen halte. Vor ein paar Jahren hab ich geradezu sehnsüchtig auf neue Platten aus dem Land der Asterix-Beats gewartet. Heute inzwischen weniger. Kaum dreht sich jedoch die CD, verblüffen mich die ersten beiden Tracks. Und zwar gibt es keinen French House auf die Ohren, sondern funky Freestyle der besseren Sorte. Die Folge: Die Lautstärke steigt - sowie der Spaßfaktor im Wohnblock (allerdings nicht für alle Nachbarn, wie ich bald feststellen muss). Nach diesen beiden Nummern sinkt jedoch die Innovationsfreudigkeit der Herren. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Musik danach schlechter wird, sondern dass es zunehmend schwieriger wird, richtig Neues zu generieren. Zwischendurch gelingt es aber immer wieder. Wie z.B. bei einem Drum’n’Bass-Song mit abgefahrenem Trompeten-Sample oder dem Hidden Track mit Banjo-mäßigen Sounds. Insgesamt kann ich das Album empfehlen. Es enthält fünf sehr gute Titel - und das kann man schließlich nicht von jedem Album behaupten. DS

VARIOUS ARTISTS / SONAR 2003 (2CD)

SONAR MUSIC/MUTE

www.mute.de / www.sonar.es

Advanced Electronic Music

Anlässlich des 10. Sonar Festivals für innovative elektronische und artverwandte Musik gibt es auf Mute Records jetzt den zugehörigen Doppelsilberling. Die erste CD, „Sonar de Dia“, ist quasi das Idealbild eines Radioprogramms wie man es sich besser nicht vorstellen könnte: Abwechslungsreich, unkommerziell und innovativ. Dabei werden die unterschiedlichsten Stilrichtungen gefeatured. Ambient, Rock, Pop, Soul, Big Band, Elektronica und HipHop sind dafür nur einige Beispiele. Allen Tracks gemein hingegen ist der hohe Anspruch, musikalischer Pioniergeist und eine relaxte Grundstimmung. Die Musik ist vocallastig und popaffin, jedoch ohne dabei auch nur einen Hauch kommerziell zu sein. Auch auf der zweiten CD, „Sonar de Noche“, haben sich Artists verschiedener Sprachen, Kulturen und Stilrichtungen verewigt. Weniger Pop, weniger Vocals dafür mehr Rhythmus und schräge Effekte machen den zweiten Teil zur geeigneten Einstimmung eines gelungenen Partyabends. Der Innovation und Experimentierfreude sind auch hier keine Grenzen gesetzt. Erst vereinigen sich Klavier und Tribal Drums, dann Disco und Elektro und danach Samba und Techno. Wen das noch nicht überzeugt hat, hier noch das obligatorische Namedropping: Matthew Herbert, Underworld, T.Raumschmiere, Laurent Garnier, LFO, Jeff Mills, Johannes Heil und Carl Cox haben je einen Track zum äußerst gelungen Gesamtwerk beigesteuert. CH

DON ABI / ACT OF LOVE

96°/V2

www.donabi.com / www.v2music.com

Soul & Reggae Ballads

Dezenter Einstieg. Gerade einmal fünf Songs, eine Dub-Version plus Intro & Outro füllen die erste Solo-Release von Don Abi. Sparsam startet der gebbürtige Engländer, der in Nigeria aufwuchs, in Deutschland schon länger in der Reggae-/Dub-/HipHop-Szene unterwegs ist und etwa bei Brothers Keepers für Aufhorchen sorgte. Wenig Gutes war aber schon immer besser als viel Schrott! Abis Stimme klingt samtig und gelassen, besitzt dennoch Ausdruck und ein schönes Timbre. Fein schmiegt sich sein Gesang an die entspannten Riddims, die mit viel souligen Grooves daher kommen. Reggae-Bassgewitter fehlen fast gänzlich. Nur einmal donnert es: Beim Dub zum sehr poppigen lover’s tune „The One“ drückt und presst der Bass - und stellt den Song locker in den Schatten. Die vier anderen Tracks besitzen mehr Tiefe, ohne dass der Sound anstrengend wird. Er rinnt angenehm gelassen dahin, verbindet sich mit Don Abis feinen Melodien und seinem einfühlsam geraunten Gesang zu leichter aber nicht belangloser Musik, die Spaß macht. Eine kühle Brise, in der Wärme und Feeling mitschwingen. JS


// 60

DRASTIC PLASTIC

sub culture august 2003 techno / house / black / d & b / freestyle VARIOUS ARTISTS / !K7 150 (2CD+DVD)

STUDIO !K7/ZOMBA

www.k7.com

Elektronische Musik

Herzlichen Glückwunsch! Das Berliner Label Studio !K7 feiert sein 150. Release. !K7 hat sich über die letzten sieben Jahre zu einem der renommiertesten unabhängigen Labels auf elektronischem Sektor weltweit etabliert. Alben von Matthew Herbert, Smith & Mighty, Terrence Parker, Rae & Christian, Terranova oder Tosca sagen alleine schon genug aus. Nicht zu vergessen natürlich die mittlerweile legendäre „DJ Kicks“-Reihe mit Mix-Alben von Kruder & Dorfmeister, Carl Craig, Rockers Hi-Fi, Playgroup oder Trüby Trio. Anhand der Acts ist schon zu erkennen, dass auf !K7 alle Arten elektronischer Musik erscheinen, ganz unabhängig davon, ob es sich um House, HipHop, Drum’n’Bass oder Minimal Techno handelt. Was zählt ist die Qualität. Anlässlich des Jubiläums gibt es nun eine Doppel-CD plus DVD, auf der die komplette Geschichte des Labels dokumentiert wird. Klassiker von Recloose, A Guy Called Gerald oder K&D sind hier genauso zu finden, wie exklusives und neues Material von z.B. Terranova oder Swayzak. Auf der DVD finden sich als Bonus 14 Musikvideos von !K7-Acts. Für alle Fans und Liebhaber elektronischer Musik auf alle Fälle ein Muss! DW

BEN MONO / DUAL

COMPOST REC./UNIVERSAL/PP SALES

www.compost-records.com

Broken Beats / Freestyle

Paul Beller aka Ben Mono ist auch einer dieser Menschen, der in den letzten Jahren unter diversen Pseudonymen fleißig produziert und für Aufsehen gesorgt hat. Die Karriere des jetzt 27-Jährigen begann vor vier Jahren, als er unter dem Namen Force & Paul auf Compost Records zwei hochgelobte EPs veröffentlichte. Es folgten Produktionen für das Label Spinning Wheel (Sonic Surfer & Space Clique) sowie Remixe u.a. für Micatone und Chari Chari. Und nach all den Jahren ist nun sein erstes Album fertig. In erster Linie ist er auf jeden Fall seinem experimentellen Stil treu geblieben, wobei Einflüsse von Jazzanova und Bugz In The Attic/Seiji nicht zu überhören sind. Um den Soul nicht außer acht zu lassen, wurden noch zwei nicht unbekannte Sängerinnen ins Studio eingeladen: Bajka, bekannt durch Beanfields „The Season“ und Marzenka, die u.a. auf dem letzten Fauna Flash Album zu hören war. Herausstechende Tracks sind für mich „The End“ und „In Time“. Auf Dauer klingt das Album jedoch relativ belanglos, da jeder Track mehr oder weniger gleich gestrickt ist. Schade. DW

SUB OSLO / THE RITES OF DUB

GLITTERHOUSE/INDIGO

www.glitterhouse.com / www.indigo.de

Deep Dub

Aus Texas kommen die Cowboys, viel Öl und J.R. Ewing. Dub passt da kaum ins Bild. Doch was die neun Texaner - Sub Oslo - auf ihrer zweiten Scheibe „The Rites of Dub“ abliefern, hört sich ohne Frage nach Dub aus tiefster Tiefe an. Die Jungs spielen tatsächlich auf ihren Instrumenten, und das mit viel Gefühl und offenbar so großer Freude, dass die Tracks in epischer Länge erklingen. 10 Minuten sind keine Seltenheit. Live sollen Sub Oslo ihre Werke sogar gerne einmal auf eine halbe Stunde ausdehnen... Rhythmisch machen die Texaner wenig Experimente: Reggae-Grooves bilden das Backbone. Allerdings verschleppen sie das Tempo derart, dass sich die Riddims manchmal aufzulösen scheinen: Aus bebenden Bassgebirgen steigen zischelnde Wolken auf, die sich fast bis zur völligen Transparenz verflüchtigen. Bleischwere und federleichte Parts oszillieren fortwährend. Beeindruckend, wie wohldosiert die Amerikaner zu Werke gehen: Kein Klang, kein Effekt, keine Melodie wird überstrapaziert. Obwohl sich wenig tut, verändert sich immer so viel, dass es nie anödet. Flirrende Soundteppiche bilden sich, zerfallen zeitlupenschnell in Fragmente, die träge entschweben. Melodien kriechen unscheinbar heran, winden sich um das bröselnde Rückgrat, halten es zusammen, und beide verbinden sich zu einer astralen Einheit. Nie hetzt, nie nervt, nie drängt diese Musik. Zeitgenössischer Dub protzt gerne mit technischen Spielereien. Wie beim Film stehen die Effekte vor dem Inhalt. Sub Oslo stellen Feingefühl und musikalisches Gespür in den Vordergrund. Dennoch räumen sie der Technik den Wert ein, der ihr gebührt - als wichtiges Mittel zum Zweck. Die Länge der Tracks mag den Zugang zur Musik erschweren. Doch wer ihn gefunden hat, staunt, wie schnell die Stücke verklingen. JS


sub culture august 2003 DRASTIC PLASTIC techno / house / black / d & b / freestyle BABY MAMMOTH / OCTO MUCK

// 61 ECCO CHAMBER

www.eccochamber.com

Fusion

Eines gewissen Bekanntheitsgrades sollten sich Baby Mammoth erfreuen dürfen - schließlich haben sie gleich sieben Remixe für Dorfmeisters „Tosca“ gemacht. Wer jetzt denkt, das wären schon wieder irgendwelche gemütlichen Wiener, der irrt sich gleich doppelt. Erstens kommen die beiden Mammuts aus England, und zweitens klingen viele der Tracks nicht nach Downbeat. Die beiden Musiker und DJs nehmen uns auf ihrem sechsten Album mit auf eine Reise durch deepen House, funky Freestlye, Dub und - ja, auch - Downbeats. Selten gelang eine solche Mixtur so harmonisch und dennoch abwechslungsreich. Man ist geradezu enttäuscht, dass nach acht Tracks die Reise schon vorbei ist. Wunderbar ist das housige „Lady Cod Diver“ mit funky Gitarre und Bläsersatz. Herausragend ist außerdem für mich die Nummer „Blind Date“, mit funky Beats und einer Querflötenmelodie, die sich in jeden Gehörgang einbrennt. Wenn bloß jeder Blind Date so wäre... „Octo Muck“ ist ein klasse Album geworden, das überall funktioniert: im Club, auf dem Sofa, am Strand auf Ibiza oder am Opfinger Baggersee. DS

LARRY HEARD / WHERE LIFE BEGINS

TRACK MODE REC.

www.grooveattack.com

House

Larry „Mr. Fingers“ Heard, eine der größten lebenden House-Legenden überhaupt, gibt sich nach längerem wieder einmal die Ehre und präsentiert mit „Where Life Begins“ sein neuestes Werk. 12 Titel mit einer Gesamtspieldauer von fast genau 80 Minuten warten darauf, genossen zu werden... Smooth, sehr smooth wird hier zu Werke gegangen. Alle Titel sind unglaublich deep, sparsam instrumentiert und ausgesprochen sensibel arrangiert. Manch einer wird das bestimmt als langweilig oder gar als zu belanglos empfinden, mir persönlich gefällt es sehr gut. Öffnet man sich und lässt sich fallen, erlebt man eine sehr angenehme Reise in Zustände auserwählter Entspannung und wohliger Wärme. Dezente Vocals harmonieren perfekt mit sparsam eingebrachten, aber nicht minder virtuos gespielten Instrumenten und lassen das deepe old school Herz höher schlagen! Im Fazit ein bis ins Detail sehr sauber und liebevoll produzierter Hörgenuss ganz besonderer Art - speziell bei nicht allzu moderater Abhörlautstärke! AFGH

TONY THOMAS / 21st CENTURY DUB

SOMA

www.tonythomas.co.uk

Tribal House

Tony Thomas, kein unbekannter im Geschäft, entzündet mit seinem Release „21st Century Dub“ auf Soma ein wahres Feuerwerk der tribal Housemusic. Afro-Rhythmen treffen auf zügig arrangierte, recht progressive aber dennoch erdig warme House-Tracks. Thomas, der aktives Mitglied einer Dub-Band war und in dieser Szene nach wie vor sehr aktiv ist, lässt auch bei seinem aktuellen Werk Stilmittel dieser Musikart auf angenehme Art und Weise mit einfließen, was sich z.B. bei den Bässen und der Art wie er das Delay einsetzt bemerkbar macht. Für alle Tribal-Freunde dürfte es lohnend sein, diesen Tonträger einmal abzuchecken. Der CD-Release präsentiert sich im gut ausgestalteten Mix, für DJs gibt es das alles aber auch als leckere double vinyl Veröffentlichung - die dann natürlich in komplett ungemixter Form - Tipp! AFGH

VA / BARRIO LATINO - compiled by Carlos Campos

GEORGE V REC.

www.george-v-records.com

Latin House

Carlos Campos - Resident im Tempel lateinamerikanischer Musik namens „Barrio Latino“ in Paris - präsentiert hier eine sehr angenehme Mischung sommerlicher Klänge. Leider sind auf der Promo Copy nur 12 der insgesamt 28 Titel, welche auf der offiziellen Doppel-CD vorhanden sind. Da fällt es natürlich schwer, eine zuverlässige Rezension zu schreiben, drum werde ich mich auch eher kurz fassen. Die auf der Promo Copy enthaltenen Titel sind durchweg angenehm und stilistisch recht abwechslungsreich. Anspruchsvoller Latin-House trifft auf chillige und ruhigere Nummern. Insgesamt vermag mir die Promo ein sehr sonniges Gefühl zu vermitteln - ich habe mir gerade einen leckeren Cuba Libre gemixt und der harmoniert hervorragend damit… AFGH


// 62 16

subsub culture culture august mai 2003 CHARTS COM.MODE fashion / style / trends / accessoires / lifestyle / stuff / must haves 01// Beyoncé Knowles feat. Jay-Z / Crazy In Love 02// Pharell feat. Jay-Z / Frontin’ 03// Lumidee feat. Busta Rhymes & Fabolous / Never Leave You - Uh Ooh, Uh Ooh! 04// Sean Paul / Like Glue 05// Wayne Wonder feat. LL Cool J / No Lettin’ Go (Rmx) 06// Mary J. Blige feat. Method Man / Love @ 1st Sight 07// Keith Murray / Candi Bar 08// Nas / Get Down 09// Black Eyed Peas feat. Justin Timberlake / Where Is The Love? 10// Eminem / Business 01// Club Sodade/Cesaria Evora / Angola 02// DJ Shadow / Mashin’ On The Motorway 03// Moloko / Forever More (Rmx) 04// DJ Gregory / Elle 05// Gus Gus / Call Of The Wild (Rmx) 06// Stylophonic / If Everybody In The World 07// Strict Machine / Goldfrapp 08// T.Raumschmiere / Monstertruckdrive 09// Koop / Koop (Rmx) 10// Apollo 440 / Dude Descending A Staircase (Rmx) 01// Junior Jack / E Samba 02// Kid Alex / Young Love 03// DJ Isaac / Go Insane 04// Fight Club feat. Laurent Konrad / Spread Love 05// Benny Benassi / Able To Love 06// Gus Gus / Call Of The Wild 07// Nalin & Kane / Beachball 2003 08// Kosheen / All In My Head 09// Tom Novy feat. Lima / Without Your Love 10// Three’n One / Reflect 2003 01// Sonoluce / Luce Divino 02// Señor Coconut / Smoke On The Water 03// Red Astaire / Follow Me 04// Oxtongue / Delight 05// Fous De La Mer feat. Sol / Never Stop Loving 06// Röyksopp / Eple (Rmx) 07// V.A. / Brazilectro Session 5 EP 08// Four Tet / She Moves Me 09// Dzihan & Kamien / Drophere 10// Nightmares On Wax / 70s/80s

DJ SONNY CROCKET & RICARDO TUBBS MIAMI VICE / KARMA 01// J. Warnes & B. Medley / Time Of My Life 02// Yazoo / Don’t Go 03// Culture Club / Karma Chameleon 04// F.G.T.H. / Relax 05// Duran Duran / Wild Boys 06// A-ha / Take On Me 07// Hall & Oates / Out Of Touch 08// Van Halen / Jump 09// Four Tops / Acapulco 10// Kathrina And The Waves / Walking On Sunshine DJ HELL INTERNATIONAL DEEJAY GIGOLO 01// Ricardo Villalobos / Easy Lee 02// Tres Demented / Demented Drums Version 03// Auril / French Kiss 04// The Faint / Thin White Duke (Rmx) 05// Thomas Andersson / Rock Acid 06// P.Diddy feat. Kelis / Let‘s get Ill (Rmx) 07// Dominatrix / Sleeps Tonight (Rmx) 08// Richard Bartz / Shake Shake 09// Gina X-no G.D.M. / Psychonauts (Rmx) 10// Trevor Jackson / Pink Lunch MICK WILLS STUTTGART 01// P.Diddy / Let‘s Get Ill 02// Fix 1 / Land Of Confusion (Rmx) 03// Francisco / Salvation 04// Taksi / Bienenstich 05// Tres Demented / Demented 06// Legowelt / Tower Of The Gypsies 07// Syd / Le Jazz De Jupiter 08// Specimen 1 / Moxie 003 09// Terranova / Gigolo 123 10// Baard / Savior For The Nations STEVE BUG POKERFLAT RECORDINGS 01// Clyde feat. Capitola / Serve It Up 02// Joakim / Come Into My Kitchen 03// Robag Wruhme/Wighomy Brothers / Poly Tikk EP 04// Kemetic / Just Do You Remember 05// DK7 / The Difference 06// Spirit Catcher / Knight Rider 07// It Ain‘t Chicago / Ride The Rhythm 08// Mathew Johnson / Magic Through Music 09// Jeff Samuel / Knomb 10// Leo Cubanero / Grabb



subculture-august-2003