Issuu on Google+

freiburg//issue 07.03//number87

Tune Brothers Al Kapone Open Air Special ClubUpdate


05/03 //07.03 THE HEAT IS ON! Zu allen Strandtaten bereit, gesattelt mit Interviews und frischem Content soweit das Auge die 6Punkt Schrift verträgt, der Juli kann kommen, wir sind schon da. Los del Nachtleben begrüßt Euch zur Heißzeit und einer weiteren Ausgabe von Sub Culture, dem Navigator durch das urbane Leben. Hallo erst mal! Zum Zeitvertreib will ich Euch einleitend und nochmals auf unseren Bustransfer zur Streetparade aufmerksam machen. Unser CLUB BUSS Geschwader wird Euch am 09. August gerne, sicher und komfortabel behilflich sein, die räumliche Distanz zwischen hier und Zürich zu überwinden. Fernmündliche Auskunft über Transfermodalitäten zur Streetparade gibt Euch die Rufnummer 0761 / 4766010. Schlimm, wenn ich auch noch mit diesen Zeilen unseren SOCCER CLUB CUP bewerben will, den Austragungsort aber noch nicht einmal annähernd kenne. Das Datum, klar, das wird sicher der dritte August sein, ein Sonntag. Hagel und Granaten aber wo?! Ich hoffe nur, dass Ihr alle da sein werdet. In der Annahme, dass die Bemühungen des letzten Arbeitstages vor Drucklegung Früchte tragen und dann eine Oase für ledertretende Recken gefunden ist, versichere ich Euch, das Wo handschriftlich in der Fußzeile dieser Seite zu vermerken. Word! TL Lest Ihr noch oder tanzt Ihr schon? Wäre ja an sich schon ein sauberer Abgang gewesen, hätten wir da nicht noch ein mittelschweres Anliegen. Hip Teens & Cool Cats, wir suchen mal wieder und zwar eine Praktikantin (w, 18-25 Jahre) für sechs Monate mit der rosigen Aussicht auf anschließende Vollzeit-Festanstellung. Schriftliche Bewerbungen bitte an die extrem klein gedruckte Adresse im untenstehenden Impressum. Redaktionsschluss für die Augustausgabe ist am 18. Juli 2003. Das nächste Sub Culture erscheint am 01. August mit einer Auflage von 20.000 Exemplaren.

INSIDE

TAKE 87 SUB CULTURE JULI 2003

003: INTRO // 006: GOTCHA // 010: GOTCHA // 012: SEÑOR DAFFY // 014: OPEN AIR // 018: SMALL TALK // 022: KOKOLORES // 024: CLUBUPDATE // 026: COM.MODE // 028: EVENT MIRROR // 042: DATATTACK // 054: WILD STYLES // 056: SMALL TALK // 060: SPORTLIGHT // 064: VISUALS // 068: FRENCH TOUCH // 072: CHARTS // 074: DRASTIC PLASTIC // IMPRESSUM /PRODUKTION: C. Gimbel & T. Leucht Mediengesellschaft bR, Nägeleseestraße 8, D-79102 Freiburg, Tel. 0761/4 76 60-10/-30, Fax 0761/4 76 60-11/-31, ISDN 0761/4 76 60 -32, E-Mail: info@subculture.de, Internet: www.subculture.de /REDAKTIONSLEITUNG: Thorsten Leucht TL (V.i.s.d.P.), leucht@subculture.de /ANZEIGENLEITUNG REGIONAL & ÜBERREGIONAL: Christian Gimbel CG, gimbel@subculture.de /GESTALTUNG: Jessica Stratz, stratz@subculture.de /AUFLAGE: 20.000/Monat /DRUCK: Hofmann Druck/Emmendingen /BELICHTUNG: Skript Medientechnik/Freiburg /MITARBEITER: Melanie Allgaier MA, Christoph Dyllick-Brenzinger CD, Inga Ellingen IE, Sophie Guggenberger SG, David Harnasch (Señor Daffy), Christian Haugg CH, Abhinav F. G. Heist AFGH, Florian Hirt FH, Peter Hess PH, Sven Jansen (Pixeljunkie), Sina Jürgens SJ, Falk Leibenzeder FL, Michael Natus MN, Kerstin Pfundstein KP, Monica Ralls MR, Marc Riske MRI, Philipp Saar PS, Dirk Schäfer DS, Jürgen Schickinger JS, Sebastian Stang SS, Ralph Thieme RT, Mike Uhlig MU, Andreas Uhlmann AU, Michael Welk MiWe, Robert Wehrle RW, Stefanie Weingärtner SW, Dennis Wiesch DW, Ziad Mamlouk ZM /KORRESPONDENZ FRANKREICH: Sébastien Grasser Tel. 00333/662612391, subculture@ atomicx.net, /VERTRIEB FRANKREICH: Laurent Boitelle 00333/608661005, l.boitelle@wanadoo.fr /INLANDS-ABO: 12 Ausgaben für 25 € /SUB CULTURE ERSCHEINT monatlich in Freiburg, Bielefeld, Rhein/Neckar, Stuttgart & Ulm mit einer Gesamtauflage von 100.000 Stück. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung. Alle Angaben ohne Gewähr! Keine Haftung für unverlangt eingesandtes Foto-/Textmaterial. Die Texte unserer freien Mitarbeiter geben die Meinungen der Autoren wieder, nicht aber unbedingt die des Herausgebers bzw. der Redaktion. Titelseite: ©2003 splash! Entertainment GmbH & Co.KG. Alle Rechte vorbehalten. Es gilt die Preisliste Stand 5/01. Titel ist Mitglied im überregionalen Anzeigenverbund: media.connect.gmbh, [agentur für werbung] ikarusallee 2, 30179 hannover, fon: +49 511 18607, fax: +49 511 1318542, http://www.mediaconnect.de, e-mail: info@mediaconnect.de


Anton liebt Pünktchen

Lady Lasziv

He’s got the look

Choose one: a) sweet b) sugar c) honey

Wat? Wer bist Du denn!

Chris Liebing@Big Bang


Das eiskalte Händchen

Seht Ihr dieses Licht??!

M. Schaffhäuser@Waldsee

Househoppin’


schnurrrrrrr...

Witchcraft Zappzarrap

Silberblicker & Augenklicker

Bรถrsenmakler

Mercy sisters


ge jetz t Pa pie ra bzonuEl ine bes tel len! ab 1,5 0 eur o

Showtime!

SchweiĂ&#x;treiber

Real 2 Real

Marlboro Full House Club


// 12

SEÑOR DAFFY

sub culture juli 2003

s e ñ o r d

a

f

f

y

„Wer nix tut, kann nix erzählen, wer eine Reise tut hingegen viel“ behauptet ein Sprichwort und hat natürlich vollkommen Unrecht. Ich könnte durchaus Spannendes erzählen, ohne mein Heim zu verlassen, schließlich strömen ja vielerlei Informationen und Geschichten auf elektronischem Wege dort hinein und werden von mir wahrgenommen, gewertet und gewichtet und eventuell weitererzählt. Ein bisschen was hat man allerdings in der Tat auch nach jeder Reise zu berichten. Ich bereise gewohnheitsmäßig meinen Heimatkontinent, gerne auch mal den nahen Osten oder die Kanaren. Allein zu verreisen schätze ich dabei gar nicht. Erfahrungen, die man nicht mit jemandem teilt, sind schon mal gleich zur Hälfte verschwendet, denn geteilte Erfahrungen bringen uns einander näher und festigen soziale Beziehungen jeder Art, was über berichtete nicht im gleichen Maß zutrifft. Blöderweise bin ich derzeit Single, es fehlt also der natürliche Reisepartner. In der Tat sehne ich mich momentan vielmehr nach einer Reise- als Sexualpartnerin. Ich bin nicht hässlich und auch nicht auf den Mund gefallen, wenn ich also eine Dame überreden möchte, mit mir zu vögeln, gelingt mir das durchaus nicht selten. Nur will ich die allermeisten Damen, die in letzter Zeit zu vögeln ich oft ein gewisses Vergnügen hatte, ganz sicher nicht auf Reisen mitnehmen, und die, die ich gerne mitnähme, haben grade alle keine Zeit mich zu begleiten. Mit Männern reisen ist Blödsinn, ich mag Frauen einfach lieber um mich haben, bin ja schließlich heterosexuell und nicht blind für die Tatsache, dass man mit ihnen meist die interessanteren Gespräche führen kann. Also reise ich halt dorthin, wo ich eine Frau besuchen kann. C., die von mir mit Gefühlen bedacht wird, zu deren Beschreibung das Wort Liebe in den Mund zu nehmen ich keine Sekunde scheue, residiert derzeit auf Mallorca, also will ich da hin. Ich wurde beim Check-In gefragt, ob ich hinsichtlich meines Sitzplatzes besondere Wünsche hätte. Ich stellte die Gegenfrage, ob denn das Besitzen eines Notausgangplatzes mir neben der schnelleren Flucht im Notfall auch räumliche Vorteile brächte. Diese Information vor der Entscheidung einzuholen versäume ich nicht mehr, seitdem ich klugscheißerhaft beim Check-In irgendeiner Chartergesellschaft, die mich in die Türkei flog, den Platz am Notausgang wünschte und auch bekam. Ich bin alles andere als ein Vielflieger, sitze vielleicht sechs- bis achtmal jährlich im Flugzeug, erfuhr nun also die gerechte Strafe für die Vortäuschung falscher Tatsachen. Bei allen von mir zuvor getätigten Flügen war der Platz am Notausgang mit einer Extraportion Beinfreiheit verbunden. Bei der türkischen Chartergesellschaft war der Notausgangplatz hingegen verbunden mit einer Sitzbank, welche im Notfall zu entfernen, daher im Rückensegment nicht verstellbar war, keinen Millimeter mehr Beinfreiheit als alle anderen featurte, und deren Besitzer keinen Schluck Alkohol serviert bekamen, damit sie im Notfall nicht im Weg rumlägen, wenn man ihre Bank aus dem Fenster schmeißen will, damit die Passagiere rauskommen. Die freundliche Check-In-Friseuse von Air Berlin meinte aber, der Notausgang sei bei den Maschinen ihres Arbeitgebers stets eine propere Wahl. Ich werde es sehen, wann genau, steht in den Sternen, dieser Text sähe nicht aus, wie er aussieht, hätte ich zum Verfassen nicht bisher vierzig Minuten mehr als ursprünglich von der Airline angekündigt Zeit gehabt. Mehrfach schon während des ersten Schreibens über meine Texte zu lesen ist mir eine Angewohnheit, und so fällt mir grade auf, dass ich den juristischen Terminus „Vortäuschung

falscher Tatsachen“ verwendete, der ja unglaublich scheußlich substantivisch und eine Sprachvergewaltigung erster Güte ist. Erstens ist eine Tatsache nicht falsch, sonst wäre sie eine Lüge und eben keine Tatsache. Eine falsche Tatsache ist also eine Lüge. Die Vortäuschung einer Lüge zu strafen erscheint nicht sinnvoll, denn Lügen werden im Allgemeinen nicht vorgetäuscht, sondern ohne zu erröten ins Gesicht des Rezipienten gesagt oder aufs Blatt gebannt. Lügen bestrafen, darüber könnte man reden, aber auch dies sollte man nur in Ausnahmen tun, denn meist sind die Gründe für eine Lüge durchaus gute und moralisch legitim. Jemandem, mit dem ich guten Grundes wegen keine Zeit vertun möchte, telefonisch zu bescheiden, er sei ein langweiliger Zeitgenosse und möchte sich bitte mal um seinen Körpergeruch kümmern, bevor er mich das nächste Mal mit seiner Anwesenheit belästigt, ist vielleicht verletzend genug, um die Lüge, ich sei verhindert, in jeder Weise zu legitimieren. Jetzt gerade täuscht irgendwo auf der Welt eine Frau einem Mann, der ihr durchaus am Herzen liegt, einen Orgasmus vor, und auch diese Lüge aus Liebe will kein denkender, empathiebegabter Mensch unter Strafe gestellt wissen! Alle Binsen über Mallorca stimmen, werden also hier nicht wiederholt, fragen sie einfach irgendwen, der schon mal da war. Fragen Sie mich, ob ich mir El Arenal angeguckt habe. Nein. Natürlich nicht. So was will man doch nicht sehen, um mein soziologisch-wissenschaftliches Interesse zu bedienen, genügen die diversen Bertelsmannsender. Dies allerdings könnte man erwähnen, weil es so schön klischeehaft ist: Auf Speicherplatz eins meines Hotel-TVs befindet sich tatsächlich RTL II. Ein relativ neues Balearenklischee will ich aber nicht unwidersprochen lassen: Mallorca ist auch nach der Euroeinführung nicht teuer. Ich war noch nie da, weiß also nichts über das Preisniveau vergangener Tage, aber wer mir erzählen möchte, einsfünfundneunzig für einen Milchkaffee auf der Terrasse eines Innenstadtcafés sei kein fairer Preis, der erntet von mir maximal ein müdes Lächeln. Geht man siebenhundert Meter weiter, an den Rand der Fußgängerzone, liegt der Preis bei einszwanzig. So wenig habe ich in Deutschland seit Jahren nicht gezahlt. Wenn Sie auch mal billig Kaffeetrinken möchten und zu diesem Zweck einen Flug bei Air Berlin buchen, verlangen Sie nach 16A oder 16F, nur dort hat man für gleiches Geld Extrabeinfreiheit, eine wertvolle Information, die ich dem Leser gratis überlasse. (Denn ich buche meine Flüge sowieso über die Pressestelle von Air Berlin und kann dabei direkt den Sitzplatz reservieren, man kann mir also nicht beim Check-In zuvorkommen. Ätsch!) Senor.Daffy@subculture.de


// 14 16

sub culture mai juli 2003 OPEN COM.MODE AIR fashion o u t o/ style f f /r trends e i b u/ accessoires r g / lifestyle / stuff / must haves

µ SPLASH!

µ LOVEPARADE

Stausee Oberrabenstein, Chemnitz Freitag, den 01. bis Sonntag, den 03. August 2003 Live-Acts: Gang Starr, De La Soul, Massive Töne, ASD aka Afrob & Samy Deluxe, Curse, Seeed, Gentleman, Patrice, Sly & Robbie, T.O.K., Burning Spear, Sam Ragga Band u.v.a. >Live-HipHop, -Reggae, -Dancehall, -Drum’n’Bass and much much more! Bei der diesjährigen Splash! macht z.B. erstmals das deutsche Finale der ITF Tour Halt, wo unter den Allerbesten in Sachen DJing, Scratchen und Beatjugglen der deutsche Finalist für die Weltmeisterschaft gewählt wird. Specials: Open Freestyle Battle, Splash Breakdance Battle, Write4Gold Graffiti Contest, BMX-Lake-Jump Contest (wer springt mit dem BMX-Rad am höchsten, weitesten, stilvollsten in den See), Skate Contest on the water (auf der eigens errichteten 1.200 m? großen Plattform), Basketballplatz + Contests, Bungee Jumping, Kino (z.B. 8mile, BlingBling, Bowling for Columbine, Dogtown, Splash!-DVD u.a.), eigener Friseur, HipHop-Karaoke, Internetcafé und spezielle tägliche Splash!-Zeitung... VVK: 69 € (Festival-Ticket) zzgl. Gebühr; Parken + Camping inkl. www.splash-festival.de

Straße des 17. Juni, Berlin Samstag, den 12. Juli 2003, Start: 14 h Wagenstellende Clubs / Labels etc.: Delirium (FFM), Raveline, Space Club (Ibiza), Kne’deep u.v.a. >Unter dem Motto „Love Rules“ läuft die neu organisierte Loveparade mit 40 bis 50 Wägen vom Stapel. Die Parade splittet sich dabei in zwei Züge: Eine Hälfte startet am Brandenburger Tor, die andere am Ernst-Reuter-Platz, beide mit dem Ziel Siegessäule, wo alle Wägen spätestens um 18 h „angedockt“ werden. Ebenfalls neu ist die Verleihung des Awards „Float Of The Year“ mit dem der technisch, optisch und logistisch ausgereifteste Wagen geehrt wird. Über die zahlreichen Partys in Clubs und Off-Locations in und rund um Berlin-Mitte, Unterbringungsmöglichkeiten, Reiseangebote per Zug / Flug und mehr informiert das Media Office Loveparade via www.loveparade.net

µ HIPHOP OPEN 2003 Reitstadion, Stuttgart Samstag, den 26. Juli 2003, ab 10 h Live-Acts: RZA (Wu-Tang Clan), Beginner, ASD aka Afrob & Samy Deluxe, Gentleman, Saian Supa Crew, Massive Töne, Curse, Deichkind, D-Flame, Die Sekte u.v.m. >Veranstalter MTV, Four Artists Booking & 0711 Entertainment prophezeien in diesem Jahr ein ausverkauftes Festival - so jedenfalls der Erfolgszustand der vergangenen drei Jahre... Sicher jedoch ist, dass sich das HipHopOpen zurecht als Europas größtes, eintägiges HipHop-Festival bezeichnet. Specials: Graffiti, Streetball, Breakdance + -Battle (500 € Preisgeld) u.m. VVK: 33 € zzgl. VVK-Gebühren www.hiphopopen.de

µ SONNEMONDSTERNE Bleilochtalsperre Saalburg, Thüringen Freitag, den 08. bis Sonntag, den 10. August 2003 DJs + Live-Acts: Kosheen, Timo Maas, Rush, Moloko, Gus Gus, 2Raumwohnung, Console, International Pony, Junkie XL Sven Väth, Westbam, LTJ Bukem, Richie Hawtin, Miss Kittin u.v.m. >Das SonneMondSterne geht heuer in die siebte Runde. Das Line-Up umfasst nunmehr über 100 Künstler, ein Großteil davon von internationalem Rang und Namen. Die außergewöhnliche Naturkulisse in Uferlage bietet einen zusätzlichen Reiz, nebst Wasseraktivitäten ist als besonderes Highlight ein Fußballturnier geplant, an dem nebst Besucherteams auch Mannschaften der Veranstalter, Medienpartner, Sponsoren und Künstler um das Leder buhlen. VVK: 49 € zzgl. VVK-Gebühr für alle drei Tage inkl. Zeltplatz www.sonnemondsterne.de WIN! Sub Culture verlost 2 x 2 Tickets sowie 3 Mix-CDs unter den Einsendern einer selbstbemalten Postkarte zum Thema Sonne, Mond und Sterne. (Der Wille zählt!)

µ LOVE FAMILY PARK Mainwiesen, Hanau Sonntag, den 06. Juli 2003, 10 - 22 h DJs: Sven Väth, Hardfloor (live), D. Diggler, Riccardo Villalobos, C-Rock, DJ Koze u.v.a. >Mit dem Ticket zum Love Family Park habt Ihr freien Eintritt zu folgenden Veranstaltungen: Warm-Up (05.07.) und Afterhour des LFP, Butterfly Open Air (03.08., Hanau) sowie zu beiden Love Family Club Partys im MS Connection, Mannheim (27.06. + 26.12.). Specials: Feuerwerk, Computerspiele-Turnier auf LEDRiesenleinwänden u.m. VVK: 24 € zzgl. VVK-Gebühren Nitebeat fährt mit Euch ab Weil am Rhein, Freiburg, Lahr, Offenburg und Achern zum Love Family Park. Infon: 0761 / 1561165 www.lovefamily.de

µ S.O.M.A. 2003 Jugendpark, Köln Freitag, den 01. bis Sonntag, den 03. August 2003 DJs + Live-Acts: 2Raumwohnung, Superpitcher, Michael Mayer, Tobias Thomas, T.O.K., Saian Supa Crew, Ricardo Villalobos, D-Nox, Tobias & Daniel Sun u.v.m. >Das Kölner S.O.M.A. Festival ist in diesem Jahr einer musikalischen Ordnung unterworfen: Der Freitag ist mit 2Raumwohnung und den Kompakt-Label-Allstars dem TechHouse / Techno gewidmet, der Samstag lockt mit internationalem Reggae, der Sonntag ist hingegen der Dance Music Culture vorbehalten. Specials: Artist Garden mit Kleinkunst, Circus-Night-Show, Feuer-Shows und Workshops VVK: 25 € (Festival-Ticket) www.soma-festival.de

µ CHRISTOPHER-STREET-DAY „Christopher Street Day Mannheim“ am Sonntag, den 03. August 2003 in der Innenstadt mit erwarteten 100.000 gays, lesbians and friends. www.csd-mannheim.de


µ EUROCKEENNES

µ NATURE ONE

F - Belfort, Halbinsel Malsaucy Freitag, den 04. bis Sonntag, den 06. Juli 2003 DJs + Live-Acts: Underworld, Massive Attack, Asian Dub Foundation, Bunny Wailer, Beenie Man, Toots & The Maytals, Radiohead, Console, The Streets, Tricky, 2 Many DJs, Dave Gahan, Hexstatic, Ellen Allien u.v.m. >Grenzen kennt das angebotene Musikspektrum der Eurockeennes auch im 15. Veranstaltungsjahr kaum. An drei Tagen und auf vier Bühnen ist von Reggae in allen Facetten über Rock, Pop bis hin zu Elektronischem alles präsent. Specials: Straßentheater, interaktiver Spielspaß, Musik- und Internetcafé, Food & Drinks, Badebereich u.m. VVK: 30 € (Tagesticket) bzw. 64 € (Festival-Ticket) zzgl. VVK-Gebühr www.eurockeennes.fr

Raketenbasis Pydna, Kastellaun/Hunsrück Freitag, den 01. bis Sonntag, den 03. August 2003 DJs + Live-Acts: Sven Väth, Paul van Dyk, Rush, Westbam, Chris Liebing, Blank&Jones, Moguai, Phoneheads, Toni Rios, Sasha, Eddie Amador, Boris Dlugosch, The Advent, Technasia, Milk&Sugar, Sono u.v.a. >Über 250 Acts aus 25 Ländern rocken ohne Unterlass in vier Areas und 16 Clubs, vier Tage und drei Nächte lang. 16 Szene-Clubs, Labels und Veranstalter präsentieren sich auf eigenen Floors in den Raketenbunkern und Zelten. Erwartet werden rund 40.000 Besucher, die sich das 700.000 m? große Gelände gut werden teilen können. Specials: Camping beim eigenen Auto, Mixery-Opening-Day ab 12 h am Do.31.07., 3-D-Kino, Bungeespringen, Feuerwerk, Lasershows u.m. VVK: 35 € (Fr. oder Sa.) / 49 € (Festival-Ticket) www.nature-one.de

µ SUMMERJAM - THE 18TH FESTIVAL Fühlinger See/Regattainsel, Oranjehofstr., Köln-Fühlingen Freitag, den 04. bis Sonntag, den 06. Juli 2003 Live-Acts: Jimmy Cliff, Bunny Wailer, Seeed, Patrice, Anthony B, Israel Vibration, Morgan Heritage, Mellow Mark, Desmond Dekker u.v.m. >18 Jahre Summerjam, das sind 18 Jahre internationale Reggaekultur in Deutschland. Die Mixtur aus Reggae, Dancehall, Dub, HipHop und Worldbeat, kombiniert mit einem stets hochwertigen Line-Up von Künstlern aus aller Welt, begeistert seit Jahren immer mehr Anhänger jeden Alters. Und auch mit Specials wird in diesem Jahr nicht gegeizt: Camping, Freibad, international Food, Workshops, Zirkus, Actionplayground für die Kleinsten, bundesweiter Reggaebus (www.reggaebus.de), kostenloser Shuttle vom Parkplatz zum Gelände u.v.m. VVK: 66 € zzgl. Gebühren, Camping inklusive www.summerjam.de

µ MOTION! DANCE OPEN AIR CH - Allmend Guzgen/Eckerkingen (SO) Samstag, den 05. Juli 2003, 19 - 07 h DJs: Westbam, Luke Slater, Barbara Tucker (live), Jon O Bir sowie die komplette Schweizer Profi-Liga von Antoine bis Mind-X... (official Motion-Compilation-Mixer) >Mit dem größten Open-Air-Festival der Schweiz begeistert Veranstalter Energy GmbH schon zum fünften Mal rund 15.000 Besucher. 50 DJs, Specials wie Zirkuszelte, Autoscooter, Twister und Bungeespringen machen aus dem großzügigen Areal eine regelrechte Spielwiese für Musikbegeisterte. Das diesjährige Motto: Above us only the sky... VVK: 40 € inkl. VVK-Gebühr www.energy.ch

µ GURTENFESTIVAL CH - Bern/Gurten Freitag, den 18. bis Sonntag, den 20. Juli 2003 Live-Acts: Asian Dub Foundation, Patrice, Smartship Friday, Orishas, Tricky, Massive Attack, Moloko, Röyksopp, Farin Urlaub Racing Team, Saian Supa Crew, Jimmy Cliff, Alanis Morissette, Anouk, Beginner, Earth, Wind & Fire u.v.a. >Das Line-Up spricht für sich… Drei Tage volles Programm an Berns bewaldetem „Hausberg” Gurten. Das reizvolle Festivalgebiet gilt als eines der schönsten der Schweiz und ist vom Berner Zentrum in 20 Fuß- bzw. sieben Tramminuten gut zu erreichen. Specials: 5.000 2er-Igluzelte stehen in der Sleeping Zone zur Verfügung! Alle weiteren Infos siehe Homepage. VVK: 140 CHF (Festival-Ticket) www.gurtenfestival.ch

µ DREILÄNDER-CSD >Die Idee einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit schwuler und lesbischer Gruppen aus Frankreich, der Schweiz und Deutschland trägt in diesem Jahr erste Früchte und soll in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden. Ziel dabei ist der „grenzenlose“ Austausch der zahlreichen Gruppen des Dreiländerecks, deren Sichtbarkeit u.a. durch jährlich alternierende CSD-Events gefördert werden soll. Straßburg: „Festigays“ am Monatag, den 14. Juli in der Innenstadt, ab 14 h. www.festigays.com Basel: „CSD-Dreiland“ am Samstag, den 19. Juli am Barfüsserplatz, Basel, ab 10 h. www.csddreiland.ch Freiburg: „Sommerlust“ am Samstag, den 23. August auf dem Kartoffelmarkt, ab 10 h. www.csd-freiburg.de MR


T U N E

B R O T H E R S

Tune Brothers: Was willst du wissen? µ Natürlich alles über die neue CD. Das Tracklisting liest sich sehr interessant. Wie schwer ist es eigentlich, an die ganzen Stücke heranzukommen? Da die Musikindustrie gerade ziemlich in die Knie geht, sind alle Beteiligten ziemlich strikt geworden, was das Weiterlizenzieren für Compilations angeht. Es läuft eigentlich nur noch über Vorkasse, die entsprechend hoch ist. Man bekommt viele Titel heutzutage nur noch, wenn man ein bisschen was vorzuweisen hat. Die großen Compilations teilen sich den Markt auf. µ Gibt es auch Künstler & Labels, die von vorne rein nie ihre Tracks für eine Mix-CD hergeben würden? Natürlich. Bestes Beispiel hierfür ist Daft Punk und ihr Umfeld wie Roulé Records (aktueller Hit: „So Much Love To Give“, d. Red.), was aber wiederum daran liegt, dass die in eigentlich jeder Produktion ein Sample verwenden, welches rechtlich nicht geklärt ist. Dann wird es für eine Weiterverwertung

auf Compilations natürlich noch schwieriger. Ein anderer Fall wäre, wenn man einen brandaktuellen Hit anfragt, den die Plattenfirmen dann natürlich ungern hergeben und nur auf ihre eigene LabelCompilations packen. Aktuelles Beispiel hierfür ist die Boogie Pimps „Saltshaker“, die ja momentan in den Charts voll abgeht. Wenn diese dann auf allen möglichen Samplern drauf ist, kann das natürlich die eigentlichen Single-Verkäufe beeinträchtigen und das wiederum will natürlich die Plattenfirma vermeiden. µ Da ihr aber schon seit langer Zeit mit den Pimps in engem Kontakt seid, ist die Nummer auf eurer Compi enthalten. Das stimmt. Die Nummer wird auf anderen Mix-CDs schwer zu finden sein, aber wir haben sie drauf. µ Trotzdem: Ist das Medium Mix-CD bei der Schwemme von Compilations eures Erachtens überhaupt noch interessant? Ja klar. Für uns und für viele andere Künstler ist es ein wichtiges Tool. Deswegen achten wir auch auf die regelmäßigen Veröffentlichung von Mix-CDs. Wir


EIN DONNERSTAGMITTAG IM MAI. DIE TUNE BROTHERS LÜMMELN AUF DER COUCH, SCHNORREN NACH KIPPEN, KRAMEN IN IHREN TASCHEN NACH FEUER UND REIßEN LOCKERE SPRÜCHE. DER ACHTSPURIGE DJ-HIGHWAY HAT DIE TUNE BROTHERS ENDGÜLTIG ERFASST, ABER SIE BLEIBEN COOL. ARROGANZ IST EIN FREMDWORT, ABER MAN WEIß WAS MAN KANN UND DARAUF SIND SIE ZURECHT STOLZ. DAS GANZE WOCHENENDE ÜBER SIND SIE ON TOUR, BIS AUF ZWEI REGELMÄßIGE GIGS (PRO MONAT?) SIND SIE IN STUTTGART KAUM MEHR ANZUTREFFEN. UNTER DER WOCHE GEHT’S INS STUDIO, DIE ERSTEN TRACKS STEHEN IN ZUSAMMENARBEIT MIT PRODUZENT PETER HOFF VOR DER VOLLENDUNG. NEBENBEI WIRD AN DER IM JUNI ERSCHEINENDEN DOPPEL-MIX-CD „UNIVERSAL LANGUAGE“ GEFEILT, AUF DER SICH DAS DUO SO VIELSEITIG WIE NIE ZUVOR PRÄSENTIERT. AUF HOUSESESSION RECORDS ERSCHEINT DIE TAGE SEIT LANGEM MAL WIEDER EINE SINGLE (FEAT. BARBARA TUCKER), UND DANN SIND SIE NOCH VON FREUNDLICH-RAVENDEN ENGLÄNDERN GEFRAGT WORDEN, OB SIE DIESES JAHR EINE WÖCHENTLICHE RESIDENCY IM SPACE ANNEHMEN WOLLEN. SIE WOLLTEN NATÜRLICH, WEIL FLIEGEN IST SCHÖN UND FINCAS SIND ES AUCH.

www.tunebrothers.de / www.housesession.com haben die letzten Jahre fast jährlich eine Compilation herausgebracht. Darauf konnten wir zeigen, was unserer momentaner Style ist und wie wir uns weiterentwickelt haben. Im Endeffekt ist eine Compilation eine gute Visitenkarte, manchmal sogar wichtiger als eine eigene Produktion. Die Clubs sind nach wie vor gut gefüllt und die Clubgäste gehen ja in den seltensten Fällen in einen speziellen Plattenladen, sondern müssen sich eben die Musik z.B. im Media Markt in Form einer Mix-CD holen. µ „Universal Language“ ist die erste CD von euch, die weltweit veröffentlicht wird. Spielte das bei der Arbeit daran auch eine Rolle? Man denkt natürlich schon internationaler bei so einer Geschichte, wobei wir aber ganz klar sagen müssen, dass wir das letzte Jahr, wo wir wirklich viel im Ausland unterwegs waren, so ein internationales Verständnis von Musik in uns aufgenommen haben, was unsere Sets teilweise auch prägt. In Zürich funktioniert etwas anderes als in Stuttgart. Bei der Musikauswahl zur CD waren wir somit viel freier. Viele, die dieses Interview lesen werden, kennen uns höchstwahrscheinlich noch aus der Schublade „Tune Brothers - Stuttgart - Partyhouse“. Aber das ist nur noch ein kleiner Teil von dem was wir machen. Wir spielen hier nur noch im M1 und im Red Room. Der Rest dreht sich bei uns um ganz andere Clubs in ganz anderen Städten. µ Wo wir beim Stichwort „Weiterentwicklung“ wären... Mit der CD können wir uns wirklich musikalisch ausleben, wie wir uns es vorstellen und wie wir auch als Künstler wirklich sind. Gleichzeitig können wir zeigen, in welche Richtung wir in Zukunft gehen wollen. Die erste CD ist vielleicht noch so ein bisschen

„Tune Brothers Oldschool“ und enthält ein paar Partynummern. Die andere CD ist auf jeden Fall sehr abgefahren. Mittlerweile sind eben diese ganzen Electro-Tunes oder so eher rockige Sachen, wie sie z.B. Moguai macht, dazugekommen. Wir haben uns vor neuen Styles nie verschlossen und sie immer ins Set eingebaut. Das spiegelt sich auf jeder unserer CD wieder. Die ersten zwei waren noch sehr Partyhouse orientiert, letztes Jahr war eben dieser Ibiza-Faktor und das tribal-lastige mit im Spiel und dieses Jahr wird eben dieses elektronischpunkige mit einfließen. µ Wie wichtig ist für euch noch die Ibiza-Thematik? Es sind einige Nummern dabei, die dieses Jahr auf der Insel ein Burner werden könnten. Das ist auf jeden Fall ein Hauptaugenmerk. Man kann ja über Ibiza denken wie man will, aber wir meinen immer noch, dass im Sommer dort die Musik geprägt wird und die nächsten Clubhits von da unten kommen, weil sie dort einfach in den kommenden drei Monaten gemacht werden. Mit „Universal Language“ liegen wir sicherlich gut im Rennen, sind ein halbes Jahr voraus und denken, so geht es im Endeffekt musikalisch weiter. µ Wie oft seid ihr selbst dieses Jahr auf der Insel vertreten? Wir sind dieses Jahr unsere vierte Saison auf der Insel. Die letzten Jahre haben wir ja regelmäßig montags auf dem M1-Floor bei der Cocoon@AmnesiaResidency gespielt. Dienstagmorgens ging es dann immer ab 10 Uhr weiter bei der „Carry On“ im Space. Das ist die Afterhour der Manumission, dem größten englischen Veranstalter auf der Insel. Dieses Jahr haben wir von Space angeboten bekommen, zusammen mit den englischen DJs als Residents


jeden Dienstagmorgen auf dieser Afterhour zu spielen, was insgesamt 14 Gigs bedeutet. Das ist wirklich willenlos dort und bestimmt die noch mit verrückteste Party, die es auf Ibiza gibt. Da herrscht nicht so der übliche glitzer-glamour-showingoff-style, der sonst so typisch ist für die Insel, sondern da sind die ganzen real Partypeople, die montags, einem der besten Tage auf Ibiza, unterwegs waren und sich dann Dienstag morgens im Space treffen. Das ist es einfach die Hölle! µ Sicherlich auch eine wichtige Plattform für DJs? Ja, und da wären wir wieder bei dem internationalen Standpunkt. Es hat uns sicherlich mit am meisten geprägt, in DEM Laden auf Ibiza zu spielen. Du hast ein internationales Publikum vor dir. Da sind viele Einheimische, sehr viele Engländer, Deutsche, Italiener, Griechen, Neuseeländer und viele, viele mehr. Da kommen sehr viele verschiedene Geschmäcker zusammen und die Leute wollen einfach gute Musik hören. Sie sind offen, hören sich einen DJ richtig an und wollen eine abgefahrene Party. Was zählt ist die Musik, und wenn die Musik gut ist, bist du als DJ der Held. µ Der Sommer wird anstrengend... Wir spielen noch zweimal montags bei Cocoon@ Amnesia, einmal noch sonntags im Space. Diese „We love sundays @ Space“ Partys sind auch sehr legendär. Dann werden wir noch in anderen Clubs auf der Insel, wie z.B. dem El Devino vertreten sein. Nebenbei sind wir ja schon die ganze Zeit mit der CD auf Tour, die schon seit Anfang Mai läuft und Anfang August endet. Schwerpunkt ist dieses Mal, neben den Gigs auf Ibiza, Deutschland. Einmal geht es nach in die Ukraine nach Kiew. Wir sind sehr gespannt, was uns dort erwartet. Letztes Jahr war die Tour zu „Live At Ibiza“ wirklich cool. So eine CD bekommt man eben auch an die Käuferschicht heran, wenn man in einem Club präsent ist und die Leute wissen, dass der Act, den sie eventuell auch schon von früheren Dates kennen, gerade eine offizielle Mix-CD am Start hat. Das ist vielleicht auch ein Gütesiegel, um eine Kaufentscheidung zu fällen. Also so eine Tour ist schon eine wichtige Sache... µ Nebenbei aktiviert ihr wieder euer Plattenlabel Housesession Records. Genau. Da erscheint Anfang Juni die nächste Single „Let Me Be“ von Morris T. feat. Barbara Tucker mit Mixen von Boogie Pimps, Syke’n’Sugarstarr, von uns und natürlich ist der Original-Mix auch drauf. Die Nummer ist ziemlich fett und befindet sich

momentan schon in ziemlich vielen DJ-Playlists und zur Zeit auf Platz 3 der UK-Hype-Charts. Wir haben die Platte für Deutschland, Österreich & Schweiz von einem italienischen Label lizenziert und bringen sie mit oben genannten Mixen hier neu heraus. Eine Mörderwaffe. µ Aber es ist schwierig, momentan ein Plattenlabel am Leben zu erhalten. Voll. 50% Verkaufseinbußen sind gerade angesagt. Aber die Platte ist wirklich so ein cooles Paket. Wenn es die Single aus eigener Kraft schaffen würde, in die DDC zu gehen, wären wir glücklich. Und wenn uns coole andere Sachen angeboten werden, wollen wir mit Housesession Records wieder mehr Gas geben. µ Wie sieht es mit eigenen Tune Brothers Produktionen aus? Wir sind seit letzten Herbst mit Peter Hoff sehr viel im Studio und haben auch ziemlich viel Stuff fertig. Wir finden die Tracks sehr stark, wobei noch der ein oder andere Feinschliff fehlt. Teilweise müssen wir noch Vocals dazu machen, aber mit dem was wir bis jetzt gemacht haben, sind wir so zufrieden und so weit, dass es jetzt losgeht. Wir pressen noch von den ein oder anderen Tracks White Labels, um die Resonanz der DJs zu checken und dann werden wir Schlag auf Schlag die Stücke offiziell veröffentlichen. Eine Nummer von uns wird auch auf die Compilation kommen. µ Und das läuft wirklich? (Beide lachen): Wir wissen, dass wir schon oft behauptet haben, dass bald etwas Eigenes von uns erscheint. Aber wir sind nun wirklich an einem Punkt, an dem wir noch nie zuvor waren. Mit dem Peter ist auch wirklich richtig cool. Wir fühlen uns in der guten Atmosphäre der Benztown Studios sehr wohl. Auch vom kreativen Output passt das sehr in dieser Konstellation. Beim Peter ist das Tune Brothers Projekt mit Priorität versehen, was bei unseren anderen Produzenten nicht so war. µ Dann läuft ja eigentlich alles bei euch... Ja, und wir haben uns immer noch lieb.

Die Doppel-Mix-CD „Universal Language“ erschien am 23. Juni. Morris T. feat. Barbara Tucker „Let Me Be” (Housesession Records 004) ist seit Anfang Juni in den Plattenläden.


// 16 22

KOKOLORES COM.MODE

sub culture mai juli 2003 fashion n e w s / /style p r /otrends d u c t/ saccessoires / t r e n /d lifestyle s / m /e dstuff i a / /musts thaves uff

NEWCOMER VERZWEIFELT GESUCHT... Sechsmal Support auf dem Weg zum Erfolg „Newcomer sein ist gar nicht schwer, was draus machen dagegen sehr!“ Diese Aussage bleibt relativ, denn tatsächlich gibt es für Aufstiegswillige Möglichkeiten noch und nöcher. Fünf davon wollen wir Euch jetzt vorstellen, dann ist es an Euch, die Bewerbung ggf. gleich fünffach auszustellen - und ab dafür!

µ Deutscher Rock- und Pop-Preis 2003

µ WI-JHW

Das älteste und größte bundesdeutsche Nachwuchsfestival wird in diesem Jahr bereits zum 21. Male vom „Deutschen Rock- und Pop-Musikerverband e.V.“ veranstaltet. Die Gewinner des Finales am 15. November im Hamburger CCH in den Kategorien Rock, Pop und Song erhalten je eine einjährige professionelle Band- und Künstlerbetreuung, Konzertmanagement, A&R Management sowie diverse Sach- und Studiopreise. Mit etwas Glück können sie sich außerdem auf einen Vertrag bei Major-Tonträgerfirmen freuen, populärstes Beispiel: die Deutsch-Pop-Band PUR. Anmeldeformular (Bewerbungen bis 15. Juli!) und alle Infos unter www.drmv.de.

Das „Wissenschaftliche Institut des Jugendhilfswerks Freiburg e.V.“ veranstaltet im Rahmen eines Musikprojektes ein Newcomerfestival für Bands und MusikerInnen aller Musikrichtungen aus dem Großraum Freiburg. Gleichzeitig wird die Veranstaltung als Vorausscheidung für den überregionalen Wettbewerb „KABa Rockt“ (Kehl) fungieren. Weiterhin bietet das WI-JHW interessierten Bands die Möglichkeit, ein eigenes Demo-Tape im Tonstudio des Medienzentrum der Uni Freiburg aufzunehmen. Infos dazu sowie über Workshops (Ton-/Aufnahmetechnik, Bandpräsentation, Öffentlichkeitsarbeit), die Hintergründe des gesamten Projekts und über die Bewerbungsmodalitäten für den Contest unter www.newcomer-festival.de.

µ Irgendwo in Deutschland

µ Empjre

Mit der deutschsprachigen Musikplattform „Irgendwo in Deutschland“ hat es sich Muttercompany Brainstorm zur Aufgabe gemacht, die deutsche Musikkultur zu unterstützen, zu fördern und zu präsentieren. Bei der Webseite (s.u.) handelt es sich um ein Support-Tool für deutschsprachige Bands aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, denen auf diesem Wege ein Kontakt zur Musikindustrie erleichtert werden soll. Als Promotion-Support stehen dt.spr. Bands zur Verfügung: 1. ein selektierter DJ Pool für dt.spr. Musik, 2. ein selektierter Radio Pool für Freunde der dt.spr. Musik, 3. ein Printmedien Pool, 4. ein spezieller Online Pool, 5. ein Partner-Netzwerk (Tourveranstalter, local Promo, Festival- und Eventveranstalter, Filmconnections etc.). Summa summarum ein rundes Paket, über das neue Bands unterstützt werden können. Reinschauen: www.irgendwo-in.de

Das „Europäische Zentrum für Musikwirtschaft, Popkultur, junge Musik, Rock und Existenzgründung“ (Empjre) in Stuttgart sucht Bands für diverse Festivals in 2003/2004. Gesucht werden Musiker z.B. aus den Genres „Akustik“ (2- bis 3-stündiges Set), „Rock/Metal“ (mind. 45 Min.), „Party- und Cover“ (2- bis 3stündiges Programm). Alle Infos unter www.empjre.de.

µ HIM - Jägermeister Band Support Die finnischen Chart-Stürmer HIM machen sich gemeinsam mit Jägermeister für den deutschen Nachwuchs stark. Mit dem Jägi-Förderprogramm haben junge Newcomer die Chance, zusammen mit HIM und dem doppelstöckigen JägermeisterBus auf große Tour durch Deutschland zu gehen. Auf der Tour, die Ende Oktober startet, wird pro Veranstaltungsort eine lokale Newcomerband als Vorgruppe auftreten. Außerdem wird eine Band gesucht, die auf der gesamten Tour als „Patenband“ mitreist. Der Aufruf geht an alle ambitionierte Rockbands, die ein eigenes, authentisches Repertoire vorweisen können. Alle Infos zum Thema Jägermeister Band Support unter www.jaegermeister.de. MR

+++ ...schon wieder(!) Filmaufnahmen im Caruso, Freiburg… diesmal von SAT1 für „Delikatessen und andere Schweinereien” +++ Aktuelle Partyflyer, Partypics, Partynews & more für den Raum Freiburg / Dreiländereck: www.flyerboxx.de +++ Al Kaporn schießt mit seiner 12“ Wir wollen Pussies von 0 auf Platz 19 der Deutschen Black Charts! +++ Zippo Feuerzeuge präsentiert ihr neues, kostenloses Magazin Zippo News mit Infos rund um Zippo-Produkte, Anekdoten zum Thema, Sammlerberichte u.m. Erscheint zweimal jährlich, zu finden im gut sortierten Tabakfachhandel +++ Schwere Geburt: Kraftwerk veröffentlicht am 21. Juli das Comeback-Album „Tour de France“ auf EMI; Singleauskopplung „Tour de France 03“ erscheint anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Tour de France bereits am 07. Juli +++ Neue DVD mit coolen TripHop-Tunes in Dolby Digital 5.1 und atmosphärischen Bildern: Trip Hop Lounge, ab sofort im Fachhandel oder via www.futurebeats.net +++ Ravers United bietet ab sofort eine Chance für alle Fans des Techno, die gern mal auf einem Paraden-Truck (Loveparade, Streetparade, Reincarnation etc.) mitfahren würden: www.raversunited.de +++ DiscoCheck Neuenburg: www.discothek-balou.de +++ Sagem präsentiert mit www.voting-tour.de das erste Handyportal für Deutschlands Club- und Partyszene: bundesweit geknipste Party-Fotos per E-Mail oder MMS versenden +++ Das neue Freiburger CommunityPortal www.ton-werk.com bietet Party- und Musikinfos, Bilder und mehr +++ Raveline gewinnt beim „Deutschen Dance Award 2003“ den Award „Bestes Magazin“; www.dancecube.de +++ UCMG Deutschland (Undercover Music Group; Hauslabels: Mole Listening Pearls, Harthouse u.v.m.) streicht seine Segel: Insolvenz angemeldet! +++ Moritz Lange (23) aus Freiburg verbringt seinen Sommer als Raft- und Offroad Guide beim Marlboro Summer Jobbing in Utah. Viel Spaß! +++


µ RED BULL GOES AFRICA! //01 Red Bull Music Academy 2003 in Kapstadt, Südafrika Bereits zum sechsten Mal findet in diesem Jahr die Red Bull Music Academy statt. Was mit einem guten Ruf und Anerkennung begann, hat sich nunmehr zu einer weltbekannten Institution gemausert. Der Karriere der Glücklichen, denen es beschert ist, an einem der zwei Red Bull Music Academy Workshops zwischen dem 02. November und 05. Dezember Tel. 0761 / 28 52 699 · www.modshair-freiburg.de 2003 in Kapstadt teilzunehmen, wird der 14-tätige CrashKurs aller Wahrscheinlichkeit nach einen unvermittelten Sprung bescheren. Das Dozententeam der Red Bull Academy, satte 60 DJs oder Produzenten, teilen, neben ihrer Liebe zur Musik, die Kompetenz, ihr angesammeltes Wissen rund um Praxis und Theorie des //01 DJings zu vermitteln. Also, ran an den PC, informiert Euch schnell über die Teilnahmebedingungen und Bewerbungsmodalitäten. Bewerbungen werden noch bis zum 27. Juli angenommen - solltet Ihr in vergangenen Jahren kein Glück gehabt haben, probiert es ruhig noch einmal! Viel Glück! www.redbullmusicacademy.com

µ DEUTSCHER DANCE AWARD 2003 //02 Wer sind die Besten im ganzen Land?? Der Deutsche Dance Award, Ablösung des German Dance Award, findet am 10. Juli, im Vorfeld der Loveparade (17.07.) im Club Tempodrom in Berlin statt. Die Deutsche Phono-Akademie, die Dance AG und die New Yorker Music & Media zeichnen für die Entstehung der neuen Award-Verleihung verantwortlich und vereinbarten gemeinschaftlich einen vorläufigen Veranstaltungszeitraum von fünf Jahren. Das DDA-Gremium, das sich aus Funktionären der Branche zusammensetzt (z.B. Sony Music, Polydor, Eastwest, Low Spirit u.a.), setzt die 16 Kategorien fest, ermittelt die Nominierten und bestimmt die Jury-Mitglieder. Infos zu den Nominierungen, den Awardkategorien und mehr: www.deutscher-dance-award.de

//02

SUGAR MAIL... der kostenlose SMS-POOL für Partynews und mehr!

Schicke eine SMS mit dem Text SUBCULTURE ON an die untenstehende Servicenummer und Du erhältst ab sofort kostenlose Partynews und mehr direkt auf Dein Handy. Abmeldung jederzeit möglich: Schicke eine SMS mit dem Text SUBCULTURE OFF an die untenstehende Servicenummer

Servicenummer: 0179· 11239 34 Anfragen erwünscht:

Sub Culture · Nägeleseestraße 8 · D 79102 Freiburg · telefon +49(0)761-47660-10 · sugarmail@subculture.de


// 24 16

CLUBUPDATE COM.MODE

sub culture mai juli 2003 2003 cfashion l u b s/ style / d/ itrends s c o s/ accessoires / n e w s/ lifestyle / r u m/ ostuff r s / must / f ahaves cts

Sag mir wo die Party ist! Langzeit-Siestas allerorts, provozierte Sommerlöcher und Sparprogramm soweit das Ohr was mitbekommt. Wo bleibt denn nun das antizyklische Verhalten, frage ich mich. Klagt die Veranstaltungs-, Gastronomie und Diskothekenbranche durch die Bank über strapazierende 30% Rückgang, fehlt mir doch etwas das Gegenlenken und der Pfeffer. Da sollte man vielleicht eher ein wenig die Matrix umprogrammieren, meinen wir. ___Die jüngst inszenierte Partyreihe XXL im FUNPARK (Freiburg) pausiert nach Nummer zwei, um ab September wieder jeden dritten Freitag dickes Programm (Black, Dance & Trance) auf massig Quadratmetern zu präsentieren. Die LIQUID LOUNGE streicht ab Juli und auch nur für die warmen Monate vorsichtshalber den Montag und den Mittwoch aus dem Programm. Der SPACE CLUB, die monatliche Institution im Waldsee, mag im Sommer auch nichts bewegen, ebenso die ELEKTROLOUNGE im E-Werk, welche erst ab Ende August wieder Anlaufstelle für Minimales und Spezielles sein wird. Die vorerst letzte Party findet hier am Freitag, den 04. Juli statt. Dass das NEUTRON (ehem. Spektrum, Bad Krozingen) nach der angekündigten Sommerpause als solches nicht mehr wiedereröffnen wird, ist so gut wie unterschrieben. Was uns aber ab +/- September hier erwarten wird tendiert wohl eher gen Musik für größere Tanzflächen mit reduziertem Einzugsgebiet. Auch ganz lustig ist der rege Programmaustausch unter den Clubs. Fand gestern noch die CLUB UK Housenight in der Liquid Lounge statt, wirbt heute das Karma mit seiner programmaufwertenden Neuerrungenschaft. Spannend finden wir dann auch neue Veranstaltungskonzepte wie PANAMI PENTHOUSE oder die monatlichen BIONIC BEAT CLUB / SPACE CLUB Happenings im Waldsee, auch ganz, ganz lecker. Gleichfalls das stabile Parkhaus-Booking, einhergehend mit dem prima Outdoorbereich, nur um etwas lückenhaft aufzuzählen. Auch, mal den fragwürdigen Namen „THE OTHER PLACE“, kurz TOP, außen vor gelassen, begrüßen wir sehr die Kellerräumlichkeiten in der Freiburger Kaiser-Joseph-Straße 244 als Home Of The Clubmusic in unserer Mitte. Konzeptionell steckt (u.a.) hinter dem ehemaligen BUDDHA CLUB Sebastian Stang alias

DJ Shaddy. Das neue Programm startet am 12. Juli. Wir wollen hierzu mal sagen: Mutig, frisch und ein innovatives Booking. Namen wie Olski (Grooveattack, Köln), Beanfield (Compost Records, München), The Modernist (Popular, Köln), Superpitcher (Kompakt, Köln), Jonathan (Basswerk, Köln) oder Nuspirit Helsinki (Guidance, Helsinki) liest der Clubber ja nicht alle Tage in der Regionalpresse. Im Open-Air-Sektor hat sich ja auch etwas entwickelt. Daumen hoch! Das ZMF-Programm gestaltet sich - für Euch und uns - so attraktiv wie nie, der zweite Teil der SEA OF LOVE scheint ebenso zu explodieren. Die HipHop Night auf dem STIMMEN FESTIVAL in Lörrach wurde dank Manuel Weber eingeführt, das DOWNTOWN STREETPARTY Wochenende (16.20.07.) verspricht ähnlich viel Spaß wie additionale Freiluft-Areas hiesiger Tanzveranstaltungen oder diverse BBQs und Jams. Weiter plant das SOUND (Nussmannstraße 9, Freiburg) ab Juli einen regelmäßigen Frühclub (hört sich doch besser an wie Afterhour) zu etablieren. Jeden Sonntag hostet die Nacht und Nebel Crew das um 06 h startende Programm. Das DOXER in Riegel wird neu als DA CLUB (Pimp Palace & Ladies Spot) und entsprechend als der regionaler HipHop hot spot gehandelt. Jeden Samstag Black Music with DJ Hooker-C hostet by Shaqstarr, verspricht uns die Werbung. Das UNIVERSUM (ehem. Arlekino, Almedstraße 5, Lahr-Mietersheim) hat sich gleichermaßen „The Players Club“ auf die Fahne geschrieben und beschallt mit schwarzer Musik. Und überhaupt, die HipHop- / R’n’B-Aktivisten lassen derzeit nichts anbrennen. DJ ill hat mit dem Freitag im SOUND eine neue Residenz gefunden und die Liquid Lounge verdrängt mit dem samstäglichen BIG PIMPIN (feat. DJ Al Kapone & Bakerman) das bisher an diesem Abend vorzufindende elektronische Liedgut. Streetbutsweet! TL


// 16 26

COM.MODE

sub culture mai juli 2003 fashion / style / trends / accessoires / lifestyle / stuff / must haves

DIE OPEN AIR COM.MODE Leute, schlüpft in Eure Sandalen, zieht die Bikinis fest und wienert die Cabrios: Der Sommer ist da. Und die com.mode zeigt wie Ihr Euch trotz Affenhitze cool und stilsicher durchs Leben manövriert - mit raffinierten Grill- und Badetaschen, knalligen Kleidern, knapper Underwear, toughen Uhren und feschen Reggae-Tretern. It’s getting hot in here!

FH

DIE FREIHEIT IN DER TASCHE //01

DER HÄRTETEST //04

Perfekt für ein romantisches Picknick zu zweit ist die neue Outdoor-Tasche vom Spezialisten Reisenthel. In dem stylishen Transportmittel finden bis zu sechs Flaschen gleichzeitig Platz. Und das Beste: In der Vordertasche versteckt sich ein komplettes EssensEquipment: Zwei Brettchen, Besteck und ein UniversalFlaschenöffner mit Messer. Das Allround-Bag lässt sich als trendiger Bier-/Weinträger fürs nächste Grillfest, als Twinset für Vino & Antipasti mit dem Liebsten und sogar als Handtasche im harten Straßeneinsatz verwenden. Schick, praktisch und dabei gar nicht teuer - so muss es sein. Gesehen und gekauft bei Kare für schlappe 16 Euro. Die Tasche ist in verschiedenen Farben erhältlich. www.reisenthel.de

Eine Uhr, die einen bei keiner Outdoor-Akivität im Stich lässt, ist die Casio G-Shock. Für die verrückteste Idee, was man mit einer G-Shock so alles anstellen kann, könnt Ihr im Internet jetzt richtig Kohle abräumen. Der Gewinner darf seine Idee mit 2.000 Euro Taschengeld realisieren. Egal ob BMX-Cross durch die Wüste Gobi, Dirtboarden an der Copacabana, Cross-Golfen und Base-Jumpen in Manhattan oder Wakeboarden auf einem Zugdach Hauptsache extrem. Auf www.tough-tested.com zeigt Casio die aktuelle G-Shock Kollektion, alle Infos zur Gewinnaktion, Spiele und vieles, vieles mehr.

//02

//04

//03

//01

GET UP, STAND UP - ON BOB MARLEY SNEAKERS //02 Den Großmeister der feinen Reggae-Sounds könnt Ihr ab sofort mit Füßen treten. Der ebenso legendäre wie tote Rastaman hat eine Sneaker-Kollektion am Start, die unter dem Namen „Bob Marley Footwear“ vertrieben wird. Vermutlich hat für diesen Namens-/Lizenzierungs-Gag ein besonders cleveres Familienmitglied einen Joint zu viel mit den falschen Geschäftsleuten gepufft. Und schon war es um den guten Namen geschehen. Allerdings ist das Ganze in diesem Falle völlig harmlos - denn die Schuhe haben definitiv Style, Flair und tragen Euch bequem zum nächsten Jam. Zu beziehen über www.wiseadvertise.ch

HEISSER FLIRT FÜR STEWARDESSEN //03 Bitte anschnallen, diese Kleider heben ab! Inspiriert vom Film „Catch Me If You Can“ hat Louis Vuitton einen neuen Trend ausgelöst: Stewardessen-Kleider aus Satin. Mit Kellerfalten, Bubikragen und Bindegürtel wirken sie auf den ersten Blick ein wenig bieder, offenbaren aber ihre ganze Raffinesse beim genaueren Hinsehen. Willkommen an Bord... www.vuitton.com

+++ Cool: Die neuen Badetaschen von Fossil mit SüdseeMotiven. Da kommt das Strandfeeling quasi von alleine +++ Hot: Die aktuelle Unterwäsche-Kollektion von Chica Bandita. Der Name ist Programm: Die Bandbreite reicht von atemberaubenden Strings bis zu Tops mit witzigen Prints und kessen Sprüchen +++ Nivea will das partywütige Volk künftig mit Creme-Automaten in Kneipen und Discos beglücken. Vorerst allerdings nur in der Hauptstadt. Damit das Date auch nicht zu trocken wird. Mehr Infos unter www.nivea.de +++


www.NewFlavor.de

Open-Air Catwalk I Special Cocktails by New Flavor vs. Kagan-Star-Mixer I Jubiläums-Party im Kagan „Bowle For Free” 10:00 Uhr Verkaufseröffnung Mode-Trends Summer 03 I Live DJ: Tom D. [HipHop & House] I 14:00 Uhr Gratis Styling by Francek I 15:00 Uhr Artist Show by Nicenz I 15:30 Uhr Summer Catwalk 1 I 18:00 Uhr Special Show I 20:00 Uhr Artist Show by Nicenz I 20:30 Uhr Summer Catwalk 2 Für Verkauf & Beratung stehen wir Ihnen gerne bis Mitternacht zur Verfügung!


event mirror

MO/30/06

agar

DI/01/07

MI/02/07

Studententag DJ Michel

freiburg löwenstraße 8

balou

neuenburg fischerstraße 10

drifter’s

freiburg schnewlinstraße 3

exit

freiburg kaiser-joseph-str. 248

World Of Partymusic DJ Schwoob

50cent Party DJ Team M+S

funpark

freiburg robert-bunsen-str. 16c

heuboden

Oldie Abend

Romantik Abend

Single Flirt Night

kagan

18h Barbetrieb

18h Barbetrieb

21h Afterwork Tanzfieber DJ PR.

karma

Barbetrieb

Karmaoke + R’n’B Night Al Kapone + Florian Galow

Kopi Susu

freiburg bertoldstraße 51-53

liquid lounge freiburg universitätsstraße 3

Ladies Night DJ Abdi

umkirch am gansacker 3-6

jazzhaus

freiburg schnewlinstraße 1

freiburg bismarckallee 9

parkhaus

kenzingen tullastraße 2-4

sound

freiburg nußmannstr.aße 9

the other place freiburg kaiser-joseph-str. 244 universal d.o.g. lahr flugplatz utopia

basel auf dem wolf 3

waldsee

Tageins

Jazz ohne Stress

Move To The Groove DJ JoVibe

zmf

20h Loriot

20h Cypress Hill

20h Cassandra Wilson 23h DJ Shaddy

Internationales Opernstudio Zürich

Jane Birkin

Im Juli

The Big Lebowski

freiburg waldseestraße 84

freiburg mundenhof

stimmen festival lörrach burghof open air kino freiburg tullaplatz

Drugstore Cowboy techno

house

trance / goa

hip hop / r’n’b

freestyle / fusion


DO/03/07

FR/04/07

SA/05/07

SO/06/07

die 80er DJ Michel

Strictly Black DJ KD

Mix Move Club DJ KD

1EURO Night DJ B.A.

Party Classics 70s-90s DJ Andi + Matze 96

Mixed Up DJ B.A. + Timo

DJ Steven Cooper

DJ M-SI

Weekendparty:DJ Sigi, DJ Team M+S,Scorpion + Supar

Saturday Dance Night DJ Con.Act

Schottenparty + Wallstreetbörse DJ T. Latino + Emil

Two4One: DJ Hardy, M.Gee, Matze + Flodder

Entweder Oder Party... DJ Andy, Rejko, M.Gee, Rico uvm.

Ladie´s Night

Sexy Mexico Party DJ Rico

110% Energy Night

22h 80° Eighty Degrees DJ Mensa + Ike

23h Funky Dance Night

22h Studententag DJ Al Kapone

22h Kagan Dance Night DJ Hardy

18h New Flavor Catwalk 22h Kagan Night Hype DJ Sammy

21h Salsa Vista DJ El Gringo

Karmaeleon DJ Michael Beyer

Dekadance DJ Peter Rims + Nick Caron

Karmasutra DJ Doc + Didi

Barbetrieb

Start Up DJ FrankM.

Acoma, Oli Mick + Chris Veron

Hip Hop Night: DJ Al Kapone, Bakerman + Guests

DJ Chris Milla, Flu, Low Vision + Chris Veron

Sieg über die Sonne (live), W.J.Henze, Slapdash (live) uvm.

ab 14h Cafe Del Mar

Friday Spot Two Bizzy Records DJs

50cent Party

6h Afterhour by Nacht und Nebel

Hot DOG: DJ Philter, Reno, Heinz K. + Obii

Jam FM: B-One, Chris Rock Red Dog: Patrick Göser + Yo

DJ Robert Cotton, Zandee + Chris Magic

DJ TP-One,Djane Trinity,Chris Rockwell, Gismo, Smok uvm.

20h Fascinación Tango 24h DJ Kefian

20h Calexio 23h Miss BumbleBee

21h International Pony 23h DJ M_Star

21:30h Die Chaplin Film-Nacht

Jorane

Hubert von Goisern + Mohamed Mounir

Joe Jackson

Cantus Cölln

Halbe Treppe

Catch Me If You Can

Der Herr Der Ringe Teil 2: Die Zwei Türme

The Hours

21h DJ Obii & Friends + Philter

dancefloor/charts

reggae / ragga

drum’n’bass / 2step

rock / pop

Forever Young DJ KD

sonstiges


event mirror

MO/07/07

agar

DI/08/07

MI/09/07

Studententag DJ Michel

freiburg löwenstraße 8

balou

neuenburg fischerstraße 10

drifter’s

freiburg schnewlinstraße 3

exit

freiburg kaiser-joseph-str. 248

World Of Partymusic DJ Schwoob

50cent Party DJ Team M+S

funpark

freiburg robert-bunsen-str. 16c

heuboden

Oldie Abend

Romantik Abend

Single Flirt Night

kagan

18h Barbetrieb

18h Barbetrieb

21h Afterwork Tanzfieber DJ PR.

karma

Barbetrieb

Karmaoke + R’n’B Night Al Kapone + Florian Galow

Kopi Susu

freiburg bertoldstraße 51-53

liquid lounge freiburg universitätsstraße 3

Ladies Night DJ Abdi

umkirch am gansacker 3-6

jazzhaus

freiburg schnewlinstraße 1

freiburg bismarckallee 9

parkhaus

kenzingen tullastraße 2-4

sound

freiburg nußmannstr.aße 9

the other place freiburg kaiser-joseph-str. 244 universal d.o.g. lahr flugplatz utopia

basel auf dem wolf 3

waldsee

Tageins DJ Shaddy

Jazz ohne Stress

freiburg waldseestraße 84

Move To The Groove DJ JoVibe

zmf

19h Sportfreunde Stiller, Readymade,Tomte, Cosmic Casino

20h Willi de Ville + Multicore

20h Saxophon Nacht 23h DJ Constar

Fatima Miranda

Sceur Marie Keyrouz Et L’Ensemble De La Paix

Clerks

Oceans Eleven

freiburg mundenhof

stimmen festival lörrach burghof open air kino freiburg tullaplatz

Frida techno

house

trance / goa

hip hop / r’n’b

freestyle / fusion


DO/10/07

FR/11/07

SA/12/07

SO/13/07

die 80er DJ Michel

Strictly Black DJ KD

Mix Move Club DJ KD

Forever Young DJ KD

1EURO Night DJ Matze

Friday Night Fever DJ B.A. + Timo

Party Night DJ Michel + Timo

DJ Gaz-O + Lady Rose (live)

DJ Ike

Weekendparty DJ Sigi, DJ Team M+S,Scorpion + Supar

Saturday Dance Night DJ Con.Act

Schottenparty + Wallstreetbörse DJ T.Latino + Emil

Two4One + Birthday Party DJ Hardy,M.Gee,Matze + Flodder

Beach Party + Wahl Miss Bikini DJ Andy,Rejko,M.Gee,Rico uvm.

Ladie´s Night

Sexy Mexico Party DJ Rico

110% Energy Night DJ B-Project

22h Salsa Party DJ Mazin

21h Summer Of Love

22h Studententag DJ Al Kapone

22h Kagan Dance Night DJ PR.

22h Kagan Night Hype DJ Hardy

21h Salsa Vista

Karmaeleon DJ Michael Beyer

Dekadance DJ Funky Mary

Club UK: Rita Campbell, DJ Martin Ikin + Darren

Barbetrieb

Start Up DJ E.M.M.E.

Digi Beatz Klangtherapeut + FrankM.

Hip Hop Night: DJ Al Kapone, Bakerman + Guests

DJ Sascha Barth,Intec,Tom Cerrox, Mike Lindstroem, Mixery uvm.

DJ Mac, Nobel’K, Spirit, Ganja H.,Adriano Russo + C-Base

ab 14h Cafe Del Mar Special + 7 DJs

Friday Spot Two Bizzy Records DJs

50cent Party

6h Afterhour by Nacht und Nebel

Opening Party ND Baumecker, Frank Bale + Shaddy 21h DJ Obii & Friends + Philter

Hot DOG: DJ Philter, Reno, Heinz K. + Obii

Bob Marley Night: DJ Wailer Red Dog: Yo + Stevo

Various Newcomer DJs

Nashville Ravers, Tom La Roche, Chris Rockwell, Calvin2K, + CJ la Mar Schwu-Les-Dance

20h Chris de Burgh 24h Ralph Thieme

20h Beginner + Saian Supa Crew 21h The Busters

22h Trüby Trio

20h Nana Mouskouri

Cappella De’Turchini

Kek Lang + Divana

Big Boil Das EFX

Guy Reibel, Caelis, Urban Chant, Voix Diphniques

Bowling For Columbine

8 Mile

Gangs Of New York

Bella Martha

dancefloor/charts

reggae / ragga

drum’n’bass / 2step

rock / pop

sonstiges


event mirror

MO/14/07

agar

DI/15/07

MI/16/07

Studententag DJ Michel

freiburg löwenstraße 8

balou

neuenburg fischerstraße 10

drifter’s

freiburg schnewlinstraße 3

exit

freiburg kaiser-joseph-str. 248

World Of Partymusic DJ Schwoob

Beach Party DJ Team M+S

funpark

freiburg robert-bunsen-str. 16c

heuboden

Oldie Abend

Romantik Abend

Single Flirt Night

kagan

18h Barbetrieb

18h Barbetrieb

21h Afterwork Tanzfieber DJ PR.

karma

Barbetrieb

Karmaoke + R’n’B Night Al Kapone + Florian Galow

Kopi Susu

freiburg bertoldstraße 51-53

liquid lounge freiburg universitätsstraße 3

Ladies Night DJ Abdi

umkirch am gansacker 3-6

jazzhaus

freiburg schnewlinstraße 1

freiburg bismarckallee 9

parkhaus

kenzingen tullastraße 2-4

sound

freiburg nußmannstr.aße 9

the other place freiburg kaiser-joseph-str. 244

Soul Power DJ Olski

universal d.o.g. lahr flugplatz utopia

basel auf dem wolf 3

waldsee

freiburg waldseestraße 84

Tageins DJ M_Star

Jazz ohen Stress

Move To The Groove DJ JoVibe

Adaption

101 Reykjavik

Reservoir Dogs

zmf

freiburg mundenhof

stimmen festival lörrach burghof open air kino freiburg tullaplatz techno

house

trance / goa

hip hop / r’n’b

freestyle / fusion


DO/17/07

FR/18/07

SA/19/07

die 80er DJ Michel

Strictly Black DJ KD

Mix Move Club DJ KD

1EURO Night DJ B.A.

Friday Night Fever DJ Andi + Michel

Mixed Up DJ Tino + B.A.

DJ Robert Heart

Rockabilly Nacht

Weekendparty DJ Sigi, DJ Team M+S,Scorpion + Supar

Saturday Dance Night DJ Con.Act

Schottenparty + Wallstreetbörse DJ T. Latino + Emil

Liquid Night DJ Hardy, M.Gee, Matze + Flodder

Schaumparty DJ Andy, Rejko, M.Gee, Rico uvm.

Ladie´s Night

Sexy Mexico Party DJ Rico

110% Energy Night DJ B-Project

20h Rockoratorium „Eversmiling Liberty“

SO/20/07 Forever Young DJ KD

23h Funky Dance Night

22h Studententag DJ Al Kapone + Cine Night

22h Kagan Dance Night DJ Hardy

22h Kagan Night Hype DJ Sammy

21h Salsa Vista

Dentists Night DJ Michael Beyer + Didi

Al Kaporn, Bakerman, Abdi, Doc + Kace

Karmasutra DJ Peter Rims

Barbetrieb

Start Up DJ E-Lax

Digi Beatz DJ Oxalis + Mike Meier

Hip Hop Night: DJ Al Kapone, Bakerman + Guests

Chris Veron,Chris Milla,Sandro, Südley,Ayhasca + Alban

La.Di.Da,Miss Torn,Miss BumbleBee,Seb Turkey,Patt uvm.

ab 14h Cafe Del Mar

Friday Spot Two Bizzy Records DJs

50cent Party

6h Afterhour by Nacht und Nebel

Freestyle DJ Marcus Fischer

Future Sound Of Jazz Beanfield + Season

Kompakt Modernist, Superpitcher + Frank Bale

In Extremo (live) + Tieflader

Hot DOG: DJ Philter, Reno, Heinz K. + Obii

Ibiza Housenight:DJ Syntec, Miko + Adriano Russo

DJ J-Fab, Zandee +Tox Taylor

Marc Mally, Miss Mary, Pheenix, Reat Kay, Smog, Mark Moon uvm. Lust Auf Tanzen +/-40 DJ Micha

Farin Urlaub + Racing Team

Jamiroquai + Karamelo Santo

Alanis Morissette + M’Source

Simply Red

Almost Famous

City Of God

Good Bye, Lenin!

Monsters Ball

dancefloor/charts

reggae / ragga

drum’n’bass / 2step

rock / pop

sonstiges


event mirror

MO/21/07

agar

DI/22/07

MI/23/07

Semesterabschlussparty DJ Michel

freiburg löwenstraße 8

balou

neuenburg fischerstraße 10

drifter’s

freiburg schnewlinstraße 3

exit

freiburg kaiser-joseph-str. 248

World Of Partymusic DJ Schwoob

20h Oberstufenparty DJ Sambucca B.

50cent Party DJ Team M+S

Oldie Abend

Romantik Abend

Single Flirt Night

funpark

freiburg robert-bunsen-str. 16c

heuboden

umkirch am gansacker 3-6

jazzhaus

20h Chico César

freiburg schnewlinstraße 1

kagan

18h Barbetrieb

18h Barbetrieb

21h Afterwork Tanzfieber DJ PR.

karma

Barbetrieb

Karmaoke + R’n’B Night Al Kapone + Florian Galow

Kopi Susu

freiburg bertoldstraße 51-53

liquid lounge freiburg universitätsstraße 3

Ladies Night DJ Abdi

freiburg bismarckallee 9

parkhaus

kenzingen tullastraße 2-4

sound

30cent Party

the other place freiburg kaiser-joseph-str. 244

Soulnighter DJ Shaddy

universal d.o.g. lahr flugplatz

Goodbye School Party DJ Vossi + Obii

freiburg nußmannstr.aße 9

utopia

basel auf dem wolf 3

waldsee

Tageins DJ Neevo

freiburg waldseestraße 84

Jazz ohne Stress

Move To The Groove DJ JoVibe

zmf

freiburg mundenhof

stimmen festival lörrach burghof

Nena

open air kino freiburg tullaplatz

Tanguy - Der Nesthocker techno

Al Qantarah, Les Maitres De Musiques + D’Armenie

house

Ali G In Da House trance / goa

hip hop / r’n’b

Schwarze Katze Weißer Kater freestyle / fusion


DO/24/07

FR/25/07

SA/26/07

SO/27/07

die 80er DJ Michel

Strictly Black DJ KD

Mix Move Club DJ KD

1EURO Night DJ Matze

Friday Night Fever DJ B.A. + Michel

Party Night DJ Timo + Andi

DJ M-SI

DJ Steven Cooper + Funky Timba (live Perc.)

Weekendparty DJ Sigi, DJ Team M+S,Scorpion + Supar

Saturday Night Party DJ Con.Act

Schottenparty + Wallstreetbörse DJ T.Latino + Emil

Schools Out Fete: DJ Hardy, M.Gee, Matze + Flodder

Energy Night: DJ Andy, Rejko, M.Gee, Rico uvm.

Ladie´s Night

Sexy Mexico Party DJ Rico

110% Energy Night DJ B-Project

23h Ragga Nacht Dr. No + Guests

21h Summer Of Love

22h Studententag DJ Al Kapone

22h Kagan Dance Night DJ PR.

22h Kagan Night Hype DJ Hardy

21h DJ Sammy

Karmaeleon DJ Michael Beyer

Miami Vice: DJ Sunny Crockett + Ricardo Tubbs

Karmasutra DJ Alexander Purkart

Barbetrieb

Start Up DJ Mo Müller

DJ Red Acid Jack, Miss BumbleBee + Eazy M.

Hip Hop Night: DJ Al Kapone, Bakerman + Guests

DJ Junior, Mac, Antirhythmus, C.Veron, Audiotraffic DJs uvm.

Mijk van Dijk (live), Sonar, Delicious,Tox Taylor, Eazy M. uvm.

ab 14h Cafe Del Mar

Schaumparty

Friday Spot Two Bizzy Records DJs

50cent Party

6h Afterhour by Nacht und Nebel

Freestyle DJ Kefian

Broken Beatz::DJ Jonathan, Tao + MC Lady Rose

Club UK: Special Guest from London + DJ Darren

21h DJ Obii & Friends + Philter

Hot DOG: DJ Philter, Reno, Heinz K. + Obii

T.Uhrmacher, Tandu, John Starlight, Stevo uvm.

DJ Shimono, Axess + Troll

Max B. Grand, Bad Girls, Marc Mally + Prophe-C

Bionic Beat Club DJ Wiesel, Versus + Radiation King

Root Down Rainer Trüby + Joe 90

Gracian Silva Garcia + Luzmila Carpio

Eugenio Bennato + Tarantapower

Senge, Oumou Sangare + Orchestra Baobab

Rebekka Bakken + Enzo Favata

Requiem For A Dream

Spider Man

Gladiator

Das weiße Rauschen

dancefloor/charts

reggae / ragga

drum’n’bass / 2step

rock / pop

Forever Young DJ KD

Sea Of Love 2003- Afterhour Headliner of the Day

sonstiges


event mirror

MO/28/07

agar

DI/29/07

MI/30/07

Studententag DJ Michel

freiburg löwenstraße 8

balou

neuenburg fischerstraße 10

drifter’s

freiburg schnewlinstraße 3

exit

World Of Partymusic DJ Schwoob

20h Oberstufenparty DJ Sambucca B.

50cent Party DJ Team M+S

Oldie Abend

Romantik Abend

Single Flirt Night

kagan

18h Barbetrieb

18h Barbetrieb

21h Afterwork Tanzfieber DJ PR.

karma

Barbetrieb

Karmaoke + R’n’B Night Al Kapone + Florian Galow

Kopi Susu

freiburg bertoldstraße 51-53

liquid lounge freiburg universitätsstraße 3

Ladies Night DJ Abdi

freiburg kaiser-joseph-str. 248

funpark

freiburg robert-bunsen-str. 16c

heuboden

umkirch am gansacker 3-6

jazzhaus

freiburg schnewlinstraße 1

freiburg bismarckallee 9

parkhaus

kenzingen tullastraße 2-4

sound

30cent Party

freiburg nußmannstr.aße 9

universal d.o.g. lahr flugplatz utopia

basel auf dem wolf 3

waldsee

Tageins DJ Neevo

Jazz ohne Stress

Move To The Groove DJ JoVibe

Die Liebenden des Polarkreises

Was tun, wenns brennt?

Punch - Drunk Love

freiburg waldseestraße 84

zmf

freiburg mundenhof

stimmen festival lörrach burghof open air kino freiburg tullaplatz

techno

house

trance / goa

hip hop / r’n’b

freestyle / fusion


DO/31/07

FR/01/08

SA/02/08

die 80er DJ Michel

Strictly Black DJ KD

Mix Move Club DJ KD

1EURO Night DJ Matze

Friday Night Fever DJ B.A. + Michel

Party Night DJ Timo + Andi

DJ Nick Caron

DJ Kato

Weekendparty: DJ Sigi, DJ Team M+S, Scorpion + Supar

Saturday Night Party DJ Con.Act

Schottenparty + Wallstreetbörse DJ T. Latino + Emil

Schools Out Fete DJ Hardy, M.Gee, Matze + Flodder

Energy Night: DJ Andy, Rejko, M.Gee, Rico uvm.

Ladie´s Night

Sexy Mexico Party DJ Rico

110% Energy Night DJ B-Project

SO/03/08 Forever Young DJ KD

20h Los de Abajo 22h Studententag DJ Al Kapone

22h Kagan Dance Night DJ PR.

22h Kagan Night Hype DJ Hardy

21h Salsa Vista

Karmaeleon DJ Michael Beyer

Dekadance DJ Jan Garcia

Après Party Beachvolleyball Tour 2003

Barbetrieb

Start Up DJ E.M.M.E.

DJ Acoma + Audiotraffic DJ Team

Hip Hop Night:DJ Al Kapone, Bakerman + Guests

DJ Chris Milla, Audax, Audiotraffic DJs + Alban

DJ Ben Sims, PomPoui, Stoy, Toxic, Delicious uvm.

ab 14h Cafe Del Mar

Schaumparty

Friday Spot Two Bizzy Records DJs

50cent Party XXL

6h Afterhour by Nacht und Nebel

Freestyle - WG Party DJ Agent Schwiech

Finlandia DJ Nuspirit Helsinki + Shaddy

Funktional: DJ Leila Abu Er Rub + Frank Bale

21h DJ Obii & Friends + Philter

Hot DOG: DJ Philter, Reno, Heinz K. + Obii

www.universaldog.de

Marc Mally, Miss Mary, Pegasus, TP-One, Chris Rockwell

www.club-utopia.ch

www.club-utopia.ch

The Man Who Wasn’t There dancefloor/charts

Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen reggae / ragga

drum’n’bass / 2step

Body Rock

14h Marlboro Lounge FM DJ Lexy+Northern Lite (live)

Matrix - Reloaded

Chocolat

rock / pop

sonstiges


// 42 16

DATATTACK COM.MODE

sub culture mai 2003 fashion µ D µ/ style CH / µ trends F / accessoires / lifestyle / stuff27.06. / must- 28.06. haves

FREITAG 27. JUNI µ JAZZHAUS / FREIBURG „Ragga Night“ DJs: Dr. No, Iberator Sound (Berlin)

µ E-WERK / FREIBURG (23.30 h / AK: 3 €) „Kratzen und Fauchen“ DJs: Timmi Feldmann, M’Star

µ ZELT MUSIK FESTIVAL / FREIBURG (20 h)

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH „Lost in Drum’n’Space“ DJs: Storm (Metalheadz, London), Shroombab (Junglistic Sistaz, Vienna), Levi (Junglistic Sistaz, Zürich)

µ OXA / ZÜRICH „Dave202 B-Day Night“ DJs: Charly Lownoise & Franky Tunes aka Starsplash (NL), JamX & De Leon (D), Errik vs. Nic Chagall, Pulsedriver, Dave202, Tatana, Energy, Noise u.v.a.

Live: Nina Hagen; DJs: Tao, Spitfire, MC Fava

SAMSTAG 28. JUNI

µ SOUND / FREIBURG

µ BETRIEBSHOF ST. GABRIEL / FREIBURG (21-05 h / VVK: 9 € / AK: 12 €)

„Black Friday“ DJ RMX

µ KAGAN / FREIBURG (22 h) „Kagan Dance Night“ DJ PR.

µ AGAR / FREIBURG

„Extravaganca XI“ DJs/Live-Acts: Gallen (live; 23.30-00 h), Legowelt (live; 00-01.30 h), Phuture Traxx, Miss Bumblebee, Takkyu Ishino (01.30-03.15 h), Gayle San (03.15-05 h), Milk&Sugar (00-02.30 h), Robert Heart, Dean Millward (02.30-03 h), Boy George (DJ-Set; 03-05 h), Def Cut (00-02 h), Stylewarz (02-04 h), Al Kapone, Abdi

„Strictly Black“ DJ KD

µ WALDSEE / FREIBURG (22 h)

µ LIQUID LOUNGE / FREIBURG

µ K.T.S. / FREIBURG (20 h / AK: 4 €)

„Digi Beatz“ DJs: Sandro, Klangtherapeut

„Root Down“ DJs: Michael Beck (Fanta 4, Turntablerocker), Rainer Trüby

DJ Nick Caron

„All City Jam“ DJs/MCs: KitKut, Tekx Be, Request, Lobsang-Rampa, Backdraft, MC Phite, MC Pan, Forklift, Supar, Gap One, Fokus, Fats Brown, Diggidy Dom, Cas One, Peter Mafya, Wildstyle, Erick MC u.v.m.

µ FUNPARK / FREIBURG

µ ZMF-ZIRKUSZELT / FREIBURG (20 h)

µ DRIFTER’S / FREIBURG

„Liquid Night“ DJs: Hardy, M.Gee, Matze, Flodder

Live: Die Fantastischen Vier „Unplugged“

µ EXIT / FREIBURG

Live: Orishas

„Weekendparty“ DJs: Sigi, DJ Team MS, Scorpion, Supar

µ SOUND / FREIBURG

µ TON.I.C. / FREIBURG DJ SamBucca B.

µ ZMF-SPIEGELZELT / FREIBURG (22 h)

„50cent Party“ DJ RMX

µ KAGAN / FREIBURG (22 h)

DJs: Acid Rain, La Coste, Antirhythmus, PJK, Chris Veron

„Kagan Night” DJs: Hardy

µ UNIVERSAL D.O.G. / LAHR

µ AGAR / FREIBURG

µ PARKHAUS / KENZINGEN

„Hot DOG“ DJs: Philter, Reno, Heinz K., Obii

„Mix Move Club“ DJ KD

µ UNIVERSUM / LAHR-MIETERSHEIM

µ LIQUID LOUNGE / FREIBURG

DJs: Hooker-C + Various DJs

µ SOMMERCASINO / BASEL (22 h)

„HipHop Night“ DJs: Al Kapone, Bakerman + Guest

DJs: Underwater Breaks, The Invaderz (Inv. Rec., UK), Mad Marshall, DJane Sueshi, DLC

µ DRIFTER’S / FREIBURG

µ UTOPIA / BASEL (23 h / Eintritt frei!)

µ FUNPARK / FREIBURG

DJ Kato

„Springbreak House“ DJs: Taenchel, Nico NRG, Manoletto, Gohan, Lowrenz

„Saturday Night + Tex Mex Party“

µ CLUB Q / ZÜRICH (23-07 h)

„Saturday Night Party“ DJ Con.Act

„Deep House” DJs: mas Ricardo, Boost, Lime, Joe Anthony (LWB)

µ EXIT / FREIBURG


DATATTACK 28.06. - 29.06. SAMSTAG 28. JUNI µ TON.I.C. / FREIBURG DJs: Tical, John Gee

µ PARKHAUS / KENZINGEN (18 h / AK: 5 €)

DJs: Chris Milla, Pom Poui, Menj, F.A.F., Davy, Nico, Ayhasca, Mirko, Stoy, Mr. Joe, El Nino, Audax, Mo Müller, Basscraft, Alban, Manutough Special: Chilloutgarden ab 18 h

µ UNIVERSAL D.O.G. / LAHR „Summer Open Air + Red Dog“ DJs: Stevo, Harry Krishan, FrankM.

µ UNIVERSUM / LAHR-MIETERSHEIM „Back To Black“ DJs: B-Killah, Element, MC Shaqstarr + Guests

µ UTOPIA / BASEL (23 h / Eintritt frei!) „Springbreak Trance / Hardstyle“ DJs: TP-One, Marc Mally, Bad Girls, Chris Rockwell, Pheenix, SB

µ CLUB Q / ZÜRICH (23-10 h)

µD

µ CH

// 43

µF

µ OXA / ZÜRICH DJs: Tom Novy (Kosmo), Christopher S., Mr. Mike, Sir Colin, mas Ricardo, Tonic, Mike Levan, Jamie Lewis, George Lamell, Jam Janiro + Anisch & The Power Dance Group

µ TONIMOLKEREI / ZÜRICH „NYC Electroclash vs. Berlin-Discotec“ DJs: Tobi Neumann (Chicks On Speed, Berlin), Captain Comatose aka Khan & Snax (live; Playhouse, NYC & Berlin), Crowdpleaser (Mental Groove, Genf)

SONNTAG 29. JUNI µ ZMF-SPIEGELZELT / FREIBURG (20 h) „1. ZMF-Lese-Nacht“ >Jess Jochimsen präsentiert Dagmar Schönleber, Jan Off, Oliver Genzow und Lee Hollis bei der ZMF-Lese-Nacht: Eine Rock’n’Roll Lesung feat. „Die Halbe Wahrheit“. Musical support by DJ Nose Kills

µ KAGAN / FREIBURG (21 h) „Salsa Vista” DJs: El Gringo, Hardy

„CSD - La Troya Asesina Ibiza“ DJs: Java, Gogo, Dani König, Nukem, Titto La Rocka, Lime, Rino, Novilon, Styro2000, Mikky B., Lulu, Tara La Trash, DS

µ AGAR / FREIBURG

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH

µ DRIFTER’S / FREIBURG

DJs: Cari Lekebusch (Stockholm), Gangsta, T-Nova

DJ Ascap

„Forever Young“ DJ KD


// 44 16

DATATTACK COM.MODE

sub culture mai 2003 fashion µ D µ/ style CH / µ trends F / accessoires / lifestyle / stuff 01.07. / must- haves 05.07.

DIENSTAG 01. JULI

µ KAMMGARN / SCHAFFHAUSEN (21.30 h / VVK: 15 CHF / AK: 17 CHF)

µ ZMF-ZIRKUSZELT / FREIBURG (20 h)

„In Da Club“ DJs: Milla Voice & Matiz, Dichte Dichta, Smoke Roc, Smile Specials: Guests, Tänzerinnen (Streetdance), Hawaii-Abmiente

Live: Cypress Hill >Cypress Hill goes Black Forrest! Knallharte Beats zwischen GangstaRap, Heavy-Rock und Old-Skool-Funk rocken das garantiert aus allen Nähten platzende Zirkuszelt. Die vier Musiker B-Real, Sen Dog, Muggs und Bobo präsentieren ihre irrwitzige Mischung aus cool-hiphoppigen Grooves und sägenden E-Gitarren.

DONNERSTAG 03. JULI µ INNENSTADT / OFFENBURG (20.30 h / TK: 6 € / Festivalpass: 9,50 €) „Samba Festival Offenburg 2003“ Live: Trio Mocotó, Los de Abajo, Zuco 103, Anastácia Azevedo, Renato Pantera, Saudade do Brasil, Sonando >Mit einem hochkarätigen Programm, heißen Rhythmen und kulinarischen Leckerbissen steigt vom 03. bis 05. Juli das zweite Samba Festival. Auf zwei Bühnen werden 15 Gruppen und Bands die Offenburger Innenstadt mit südamerikanischem Lebensgefühl füllen. Ein vielseitiges Programm rundet das Festival ab. Specials: Tanzgruppen wie z.B. Beija Flor Brasil, Banda Brasil Corcovado, Südamerikamarkt, Dia-Vortrag über Südamerika, Salsa Tanzshow, Tommelworkshop für Kinder, Tanzkurs „Brazilian Samba“, Salsa Workshop, Filmvorführung „City of God“ www.sambista.de

MAILT UNS EURE TERMINE BIS ZUM 18. JULI AN INFO@SUBCULTURE.DE

µ FAME CLUB / BASEL (23 h) „Lovers TV“ DJs: Kurtis, Andrew, Es Luis, Fred Licci, Mark Stone, Little Martinez

µ OXA / ZÜRICH „Official Motion Warm Up Party“ DJs: Tatana, Energy, Dave202, Snowman, Spoke, Simple, Dream, Nosdrome

µ CLUB Q / ZÜRICH (23-07 h) „Deep“ DJs: Nukem, X-Rhythm, Peter Lavelle, Nico

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH „3 Years Partypictures“ DJs/MCs/Live-Acts: Rolf Imhof, Salar, Tony White, Sandro Endrighetti, G-Sax (special Sax), Caroline Chevein (Voice), Maurice Devine, Twosons (live) + Video Screens by PP

µ LA LAITERIE / STRAßBURG (22 h) „Before Summer Session 5“ DJs/MCs: Jazzanova, Irfane, Mehdi, Prophil, Kiwi, Prognat, Easy Jay, One Six Five, MC Fight, Buddha Base, Fava, Impi, Sims, Gollem, LX, Tabassco, Franky Hutchinson, Dee Nasty, No Stress, Note >Nach alt bewährter Tradition veranstalten Rheinkultur und Rising Suns auch an diesem ersten Juliwochenende den Dauerbrenner vom Oberrhein. www.risingsuns.com

FREITAG 04. JULI

µ PLANET DISCOPOLIS / BARTENHEIM

µ E-WERK / FREIBURG (23.30-05 h / AK: 5 €)

„Independence Gays“ DJ Franck H. (Queen de Paris)

„Streaming“ DJs: Jeremy P. Caulfield (Dumb-Unit, Toronto), Marek Dima + Visulas by Exe Retina (live) >Als Highlight und zugleich Abschlussveranstaltung vor der Sommerpause präsentiert die Elektrolounge den kanadischen DJ, Produzenten und Dumb-Unit Labelbetreiber Jeremy P. Caulfield. Seine Produktionen auf Trapez und zuletzt die „Haunted Days“ EP auf WMF-Records sind, wie seine DJ-Sets, von einem kicking, dark and soulful Minimalsound durchzogen. Und wer weiß, wie hoch das Niveau an den Decks in Kanada ist, darf sich auf einen äußerst versierten DJ freuen.

µ FESTIVALGELÄNDE / BELFORT (Lyon) „Eurockeennes“ > Details siehe Seite 14/15

SAMSTAG 05. JULI µ ZMF-SPIEGELZELT / FREIBURG (21 h)

„Samba Festival Offenburg 2003“ > siehe Donnerstag 03. Juli

DJs/Live: Koze, Cosmic, Erobique, International Pony >International Pony sind vor allem und ganz speziell die drei oben genannten DJs. Alles begann damit, dass sich DJ Koze und Cosmic DJ (damals noch in Sachen HipHop-Entertainment unterwegs) mit der Ein-Mann-Support-Band Erobique zur Fischmob-Tour 1998 aufmachten. Die aktuelle Platte erfüllt mit fassungsloser Begeisterung: Pony schöpft aus der Ursuppe, ist dabei zeitlos und liebevoll bis ins Detail und kommt mit allem, was derzeit fehlt: Sex, Groove, extrem futuresker Funkiness - und vor allem: Seele!

µ CUBE CLUB / OFFENBURG

µ NEW FLAVOR / FREIBURG (10 h)

µ PARKHAUS / KENZINGEN (22-05 h / AK: 3 €) DJs: Chris Milla, Flu, Low Vision, Chris Veron

µ INNENSTADT / OFFENBURG

„Bikini Beats“ DJ Thorsten Leucht Sexy Latinhouse all night long!

µ PSYCHIATRIE / ACHERN „Abi-Party - die zweite“ DJs: Biggi, Sven, Pycha-Allstars

µ FÜHLINGER SEE / KÖLN „Summerjam“ > Details siehe Seite 14/15

„Summer Catwalk“ DJ Tom D. Specials: Verkaufseröffnung Mode-Trends Summer 03, gratis Styling by Francek, Artist Show by Nikenz, Summer Catwalk


DATATTACK 05.07. SAMSTAG 05. JULI µ PARKHAUS / KENZINGEN (18-05 h / AK: 10 €) DJs/Live: Sieg über die Sonne (Good Groove Music, live), W.J. Henze (Frisbee Tracks), Slapdash (live), Mick, Miss Flora Specials: Chillout-Garden, BBQ, freier Eintritt bis 21 h

µ INNENSTADT / OFFENBURG „Samba Festival Offenburg 2003“ > siehe Donnerstag 03. Juli

µ CUBE CLUB / OFFENBURG DJs/Live-Acts: Bushwax (Magic Vinyl Rec., Stgt., England), Cut Special supports: Digeridoo, Bongos, Kongas, E-Bass

µ PSYCHIATRIE / ACHERN DJs: Disaster, Adlib, Sen Sience, Mellow Mucke Mixer

µ UNIVERSUM / LAHR-MIETERSHEIM „Clubhoppin“ DJs: ill, Big Ren, Element

µ KASERNENHOF / KEHL (Festivalpass: 20 €) „Summer Session 5“ DJs/MCs/B-Boys: T-Love, DSL, Curse, ISKN, Casino, Atom, Pfel (Coups 2 Cross), Rob Bailes, DIZ, Ioye, Ecb (Landau), Reso (Toulouse), Jay One (Paris), Ogre (Straßburg), Cooler (Reims), Romeo & Point (Prag), Sonik (Montpellier), Baphe (Avignon), Tare, Eric, Mone (Strasbourg Suns), Ground Zero Crew (winner of „Out For Fame

µD

µ CH

// 45

µF

2002“, Miami), Wanted (winner of „Battle Of The Year 2001“, Paris), Magic Electro (winner of „Summer Session 2002“, Straßb.), Ladyzest (Straßb.), Hocine (Mulhouse), K-Rel, PL (Straßb.) >Gegen Abend, wenn sich die Sonne vor dem Publikum verneigt und ihren Respekt vor dem Durchhaltevermögen der Besucher zeigt, entern die MCs die Bühne. Darunter auch Curse, dessen messerscharfe Reime ihn zu einem der Hauptacts des Abends machen. Danach treten die neuen Stars am französischen HipHop Himmel, DSL aus Paris, mit Gitarre, Bass und Schlagzeug auf. Als krönender Abschluss T-Love aus Los Angeles: Erfahren durch Kooperationen mit Pharcyde, JayDee, Herbaliser u.a. zeigt sie bzw. ihre von einem Orchester begleitete Stimme alles. www.risingsuns.com

µ OXA / ZÜRICH „Blue Night“ DJs: EDX & Leon Klein, Deuce, Hispanic Joe, Marco Amore, Marc Jones, Deep Fresh, Max Iron, Illeste MC, Sir Colin, José Parra, George Lamell, Anduba Boys feat. SCP-Project Special: Girls gratis Eintritt & gratis Getränke bis 01 h!!

µ CLUB Q / ZÜRICH (23-10 h) „Marathon“ DJs: Paul Cooper, Gogo

MAILT UNS EURE TERMINE BIS ZUM 18. JULI AN INFO@SUBCULTURE.DE


// 46 16

DATATTACK COM.MODE

sub culture mai 2003 fashion µ D µ/ style CH / µ trends F / accessoires / lifestyle / stuff 05.07. / must- haves 12.07.

SAMSTAG 05. JULI µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH

µ CUBE CLUB / OFFENBURG „Boogienights“ DJs: Patrick Göser, Jo, Miko

„Progression Sessions“ DJs/MCs: LTJ Bukem (Good Looking, London), MC Conrad, Nookie, Minus 8 (Compost, ZH)

µ PSYCHIATRIE / ACHERN

µ TONIMOLKEREI / ZÜRICH (23 h)

µ OXA / ZÜRICH

„Neo Pop.03 Tour“ DJs/Live-Acts: Northern Lite (live; 1st Decade, D), Dani König, Lexx

µ ALLMEND GUNZGEN / ECKERKINGEN (SO) (19-07 h)

„Danse Noir“ DJs: Mozart, Resident DJs, Sven „Megaphon“ DJs: Darkmind, Provide, Timeok, Subsonic, Indian, Skywalker, Desire, Dave Joy

„Motion!“ > Details siehe Seite 14/15

µ CLUB Q / ZÜRICH (23-07 h)

µ GRILLEN / COLMAR (21 h / AK: 12 €)

„Sleepless Nights Show“ DJs: José Parra, Rolf Imhof, Steven S.

„Welcome to the Discotek“ DJs: David Carretta, Seb Turkey, Jun-X, Legoman, Nico Carielli, Alex de Cartaine, Stefan Gary, Christian Perrier aka Crystal, Funky Brooster

µ COLYSÉE / BRUMATH (AK: 10 €)

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH „Lost In Drum’n’Space“ DJs/MCs: Optiv (Cause 4 Concern, London), Lockee (The Engine, Bern), Ali, MC Fight

„Revolution“ DJs: JamX & DeLeon aka DuMond, Cosmic Dream’s, Blackmoon Traxx aka Ferry Tayle, Martin

µ XTRA LIMMATHAUS / ZÜRICH (22 h)

SONNTAG 06. JULI

„Best Of Switzerland“ DJs: Simple, Embargo!

µ MAINWIESEN / HANAU (10-22 h) „Love Family Park“ > Details siehe Seite 14/15

FREITAG 11. JULI µ ZMF-ACTIONSBÜHNE / FREIBURG (19 h) Beatboxer, Rapper, Breakdancer und Streetdancerinnen geben einen Vorgeschmack aufs JugendKulturFestival im September.

µ ZMF-ZIRKUSZELT / FREIBURG (20 h) „Deutschfranzösischer HipHop-Gipfel“ Live: Saian Supa Crew, Beginner >Mit der Saian Supa Crew verbindet sich eine der faszinierendsten Erfolgsgeschichten des französischen HipHop. Mit ihrem Debütalbum „KLAR“ schlossen sie Ende 1999 wie Kometen auf die HipHop-Bühnen. Mit ihren furiosen Live-Shows rockten sie die ganz großen Festivals und verkauften massenhaft Platten in Frankreich und ganz Europa. Aus dem losen Zusammenschluss befreundeter Posses ist der zur Zeit erfolgreichste europäische HipHop-Act geworden. Die Beginner mit Eißfeld aka Jan Delay sind seit ihrem „Liebeslied“ deutsche Popgeschichte und kommen mit neuer Single im Gepäck nach Freiburg. Man munkelt allenthalben, dass der Nachfolger von „Bambule“ der absolute Hammer wird.

µ PARKHAUS / KENZINGEN (22-05 h) „Aquaria II“ DJs: Sascha Barth, Intec, Tom Cerrox, Mike Lindstrom, Mixery, Terz & E-Lex, Delicious, La Coste, Ron Miller, Chris Veron

Live: Stereo MCs

µ PLANET DISCOPOLIS / BARTENHEIM

SAMSTAG 12. JULI µ KARMA / FREIBURG (22 h / AK: 8 €) „Club UK“ DJs/Live: Rita Campbell (Pound Boys, Full Intention; live), Martin „Mayhem“ Ikin (Soul Purpose Records), Darren >Martin Ikin hat schon bei der „Club UK“ Launche-Party seine Fähigkeiten am DJ-Pult unter Beweis gestellt. Schon seit Anfang der 90er ist er als DJ und Produzent tätig und verantwortlich für eine ganze Reihe von Releasen u.a. auf dem Label Swing City. Rita Campbell stieg schon sehr jung ins Londoner Musikbusiness ein und hat sich mit ihren Live-Auftritten und ihrer Arbeit in Studio Sessions einen Namen gemacht. Sie war der lead feature vocalist von einigen großartigen Housetracks in den letzten Jahren.

µ ZMF-SPIEGELZELT / FREIBURG (22 h) „Elevator Music“ DJs: Trüby Trio >Rainer Trüby, Roland Appel und Christian Prommer von Fauna Flash bilden das Trüby Trio. Dieses stellte 2001 für die „DJ Kicks“Serie auf K7 einen Mix zusammen - sicherlich ein Höhepunkt seiner langjährigen Karriere. Nun kam im Juni die neueste Trüby-Trio-Veröffentlichung „Elevator Music“ auf den Markt, was, nicht nur mit dem heutigen Abend, gefeiert werden soll.

µ THE OTHER PLACE / FREIBURG (22-05 h) „Opening“ DJs: ND Baumecker (Freundinnen Rec.), Frank Bale, Shaddy >ND Baumecker ist der Betreiber des Labels Freundinnen. Das erste Release kam von Isolee, der durch seine PlayhouseVeröffentlichungen wohl kein Unbekannter mehr sein dürfte. Für die Opening Nacht wird er eines seiner typischen Sets von deepem House bis hin zu Electropop präsentieren. Und wer es noch nicht mitbekommen hat: The Other Place öffnet in den Räumlichkeiten des ehemaligen Buddha Clubs!


DATATTACK 12.07. SAMSTAG 12. JULI µ CRASH / FREIBURG (21 h) „Faust des Nordwestens Tour 2003“ Live: Azad, Amar (Optik-Crew)

µ PARKHAUS / KENZINGEN (18-05 h) „7 DJs Combat“ DJs: Mac vs. Nobel’K, Spirit, Ganja H., Adriano Russo, C-Base Specials: Chillout-Garden, freier Eintritt bis 20 h

µ PSYCHIATRIE / ACHERN „Stadtfest-After-Party“ DJs: Patterson, Marco, Mellow Mucke Mixer

µ CLUB OFFSHORE / STRAßBURG DJ Robbie Riviera

µ SCHÖPFLIN AREAL / LÖRRACH-HAAGEN (20 h) „Stimmen 2003 - Big Boil“ DJs/Live: Das EFX, Tide, Dichte Dichta (Backyarts), Serious + Matiz (Ex Esse M), Smock Roc, ISM, Go, Ef-Dic, Prunde, P-Nut, B-Nice >Nicht erstmals, aber erstmals an einem adäquaten Ort öffnet sich das Stimmen Festival durch die Zusammenarbeit mit Manuel Weber den Stimmen der aktuellen HipHop-Szene. Unter dem Titel „Big Boil“ werden sich im alten Industrieareal von

µD

µ CH

// 47

µF

Schöpflin in Lörrach-Haagen Das EFX aus New York, die zu den wenigen zeitlosen Urgesteinen des HipHop zählen, mit einigen regionalen Acts ein Stelldichein geben.

µ STRAßE DES 17. JUNI / BERLIN (14 h) „Loveparade“ > Details siehe Seite 14/15

µ OXA / ZÜRICH „Trance 3000“ DJs: Astrid, Marcel Woods, Energy, Noise, Snowman, Nonsdrome, Junkfood Junkies, Pure Cores, Dream

µ CLUB Q / ZÜRICH (23-10 h) „Space Ibiza“ DJs: Behrouz (USA), Gogo, Titto La Rocka, Nukem, Robert Travis

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH DJs/Live-Acts: Axel Bartsch & Asem Shama aka Vanguard (live; Frisbee Tracks), Christian Smith (TronicMusic.com, New York), Gangsta

µ TONIMOLKEREI / ZÜRICH (23 h) „Fashionable Electro-Disco“ DJs/Live-Acts: Hongkong Counterfeit (live; NYC), Katya Casio (NYC), Anderson

MAILT UNS EURE TERMINE BIS ZUM 18. JULI AN INFO@SUBCULTURE.DE


// 48 16

DATATTACK COM.MODE

sub culture mai 2003 fashion µ D µ/ style CH / µ trends F / accessoires / lifestyle / stuff 13.07. / must- haves 19.07.

SONNTAG 13. JULI µ PARKHAUS / KENZINGEN (14-02 h) „Cafe del Mar Special“ DJs: Patt, Audax, Chris Milla, Chris Veron, Alban, Audiotraffics, PomPoui Specials: BBQ by Mr. Sullyx, Cocktail- und Früchtebar

µ CLUB Q / ZÜRICH (23-07 h) „We love Q“ DJs: Gogo, Restless, Don Ramon

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH DJs/Live-Acts: La Baaz (Flow Rec., ZH), Creator, Pow Low, Paste DJ Team

µ AIRPORT / FRIEDRICHSHAFEN (10-18 h)

µ GURTEN / BERN

„Radio Regenbogen Kindertag für Stimmung“ Live: B3, Mr. President, Funky Diamonds, Samajona, Before Four, Marc Sway Specials: Tanzgruppe „Turbo Street Breakers“, Zirkus, Puppentheater, Hüpfburg, Straßenfußball-Cup, 2 Showbühnen, kostenl. Eintritt

µ PLANET DISCOPOLIS / BARTENHEIM

MITTWOCH 16. JULI µ THE OTHER PLACE / FREIBURG (22-05 h) „Soulpower“ DJs: Olski (Grooveattack, Köln) >Unter der Woche im Plattenladen Grooveattack aktiv, nebenher noch das eigene Label Melting Pot betreuen und bei uns die schönsten Tunes für den Sommer spielen - Olski hat was zu bieten! Location: die Räumlichkeiten des ehemaligen Buddha Clubs.

„Gurtenfestival“ > Details siehe Seite 14/15 „Flash - the sound of teckno“ DJs: Dash (Emotive Sound), Jun’X (A-traction Rec.), Christian Perrier aka Christal (Style De Vie), Nico Carielli (Dbx Collectif)

SAMSTAG 19. JULI µ JOS FRITZ CAFÉ / FREIBURG (20.30 h) „Freiluftmusik in der Spechtpassage“ Live: Äl Jawala >Äl Jawala verbindet Oriental & Klezmer-Style mit Reggae- & HipHopflavoured Percussion zu einem hörens- und sehenswerten Live-Act.

DONNERSTAG 17. JULI µ THE OTHER PLACE / FREIBURG (22-05 h) „Freestyle...you never know what happens!“ DJs: Marcus Fischer (Discodoener, Rohbau; Stuttgart) >Wicked Beatz aller Genres von einem DJ, der das Nightlife in Stuttgart geprägt hat!

FREITAG 18. JULI µ THE OTHER PLACE / FREIBURG (22-05 h) „Future Sounds Of Jazz“ DJs: Beanfield (Compost Rec., München), Season (Offtrack, München) >Im März diesen Jahres gab es bereits ein Gastspiel beider Herren in Freiburg. Wegen des großen Erfolges wird deshalb da angeknüpft, wo es letztes Mal endete.

µ PARKHAUS / KENZINGEN DJs: Chris Veron, Chris Milla, Sandro, Südley, Ayhasca, Alban

µ PSYCHIATRIE / ACHERN DJs: Patrick, Chris Vader, Pycha-Allstars, Sven

µ MARKTPLATZ / LÖRRACH (20 h ) „Stimmen 2003“ Live: Jamiroquai (UK) >Der Mann hat den Funk im Blut. Jay Kay, Mastermind von Jamiroquai, Liebhaber schneller Autos und monumentaler Kopfbedeckung, hat sich in den 90ern in die erste Liga gefunkt. Mit Tracks wie „Deeper Underground“ oder „Emergency On Planet Earth“ schafft er es immer wieder, zwischen Funk, Disco, Jazz und Soul noch einen Gang hoch zu schalten.

µ OXA / ZÜRICH „Wavegate“ DJs/MCs: Mark Spoon, Snowman, Pure, Simple, Sir Colin, Jam Janiro, Owen, YMKA Deejay, MC Bokeron

µ THE OTHER PLACE / FREIBURG (22-05 h) „Kompakt“ DJs/Live-Acts: Modernist (live; Popular, Köln), Superpitcher (Kompakt, Köln), Frank Bale >The Modernist hat gerade sein neustes Album auf den Markt gebracht und wird in einer einstündigen Live-Session das neuste Material präsentieren. Superpitcher, momentan wohl der Mann der Stunde vom Label Kompakt, wird davor und danach ein amtliches Kölner Set abliefern.

µ PARKHAUS / KENZINGEN (18-05 h / AK: 10 €) „We Love Techno“ DJs: La.Di.Da (Prag), Miss Torn, Miss BumbleBee, Seb Turkey, Phuture Traxx >Die 26jährige La.Di.Da aus Prag, von der Presse gerne als „Prinzessin des groovigen Techno“ bezeichnet, hat viele Talente: Als bildhübsches Modell trifft man sie auf den Laufstegen der Welt; als Produzentin hat sie schon auf zahlreichen Labels veröffentlicht. Specials: Chillout-Garden mit Lagerfeuer & Beschallung, Palmendeko und Liegestühle, BBQ, freier Eintritt von 18 bis 21 h

µ PSYCHIATRIE / ACHERN DJs: Disaster, Adlib, Sen Sience, Mellow Mucke Mixer

µ UNIVERSAL D.O.G. / LAHR (22 h / AK: 3 €) „Ibiza Housenight“ DJs: Zied Jouini, Adriano Russo, Syntex, Miko Specials: 2 Housefloors, Open Air Floor, Percussion, Strandbar, Cigar Lounge unter Palmen

MAILT UNS EURE TERMINE BIS ZUM 18. JULI AN INFO@SUBCULTURE.DE


DATATTACK 19.07. - 26.07. SAMSTAG 19. JULI µ BURGHOF / LÖRRACH (23.30 h) „Stimmen 2003“ DJs: M’Source (Frankreich) >Seit ihrer Entdeckung in der Clubszene von Toulon folgen immer mehr Menschen M’Source in ihre Ethno-Elektro-Akustik-Oase. Zwischen Orient und Okzident, moderner und traditioneller Musik zieht diese Soundkarawane mit einem Mix aus Drum’n’Bass, fetten Beats, Percussion und HipHop unaufhaltsam in Richtung Trance.

µD

µ CH

// 49

µF

µ PSYCHIATRIE / ACHERN DJs: Biggi, Pycha-Allstars, Sven

µ AUBACHTAL / KENZINGEN-HECKLINGEN (ab 18 h / AK: Fr. 5,50 € / Sa. 7,50 €)

µ CLUB Q / ZÜRICH (23-10 h)

„Hecklinger Open Air“ Live/DJs: Tribute (Alternative, Hecklingen), Zonk! (Funk, Freiburg), Stadtgespräch feat. DJ Scorpion (HipHop, Freiburg), Cornerstone (Rock, Freiburg), Dos Ekis (Hardcore, Crossover), Stuck in Childhood (Punkrock, Eichstetten), Superguru (Rock, Grunge; Emmendingen), beachMeister (Reggae, Freiburg), Refrigerators (Ska bis HipHop, Freiburg), Die Leute (Deutschrock, Freiburg) >Was das Programm betrifft, knüpften die Veranstalter an das Erfolgsrezept vergangener Jahre an: Eine Mischung klassischer und moderner Stile, dargeboten von regionalen und überregionalen Bands. www.hecklingen.rockt.de

„Star Clubbing“ DJs: Steve Lawler (UK), Steven S., Mastra, Manon

µ OXA / ZÜRICH

µ OXA / ZÜRICH „Trance Night“ DJs: Mind-X, Tatana, Energy, Dave202, Noise, Nonsdrome, Spoke, Dream, Simple, Darkmind

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH „Swiss Masters“ DJs: Eric Borgo, Styro2000 & Bang Goes, T-Nova

µ TONIMOLKEREI / ZÜRICH (23 h) „Da World Of Disco-Phunk“ DJs: M.A.N.D.Y. (Get Physical Music, Frankfurt), grom-dj-team (Ladomat, Berlin), O-gee

SONNTAG 20. JULI µ MARKTPLATZ / LÖRRACH (20 h)

„Trance meets Hardcore“ DJs: Energy, Snowman, Spoke, Dream, Cut A. Kaos, Norman Batea, Steve Strike, Dave Core, Dark Headz, Ear Terror DJ Team, Miss Flower, Lem-X, Adrien, Atrax DJ Team, Lucifer & Ray, SD Durand, Jesse „da Killa“, Capcom, Indee

µ CLUB Q / ZÜRICH (23-07 h) „Mas Y Loco“ DJs: mas Ricardo, Boost, Lime

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH „Bassride.ch“ DJs: Andy C (RAM rec., London), Paradizer, Led Tampi

„Stimmen 2003“ Live: Simply Red (England) >Mick Hucknall ist die Stimme des britischen „blue-eyed soul“; er ist der Frontmann von Simply Red. Mit dem neuen Album „Home“ ist er wieder in den Charts und zeigt sich auch nach 18 Jahren Showbiz immer noch als der herausragende Interpret seidig weicher Soulalben von bleibender Größe.

µ PLANET DISCOPOLIS / BARTENHEIM

MITTWOCH 23. JULI

„Root Down“ DJs: Joe 90 (Seen, Bristol), Rainer Trüby (Compost, Freiburg) >Der sympathische Engländer Joe 90 ist ein reger Drahtzieher in der heimlichen Musikhauptstadt Bristol. Er ist nicht nur ein hervorragender Freestyle-DJ, sondern betreibt auch sein eigenes Label „Hombre Recordings“ und darüber hinaus seine eigene Clubnacht „Seen“ in Bristol, wo schon viele bekannte Namen wie Seiji, Gilles Peterson oder auch Viktor Duplaix Platten gedreht haben.

µ AUGUSTINERPLATZ / FREIBURG (20 h) Schöne Ferien mit dem JKF: Mit einem dreistündigen OpenAir und Bands des JugendKulturFestivals wird in Freiburg die Ferienzeit eingeläutet.

FREITAG 25. JULI µ WALDSEE / FREIBURG (22 h) „Slam The Breakz On“ DJs: Wiesel & Versus (Morphclub, Bamberg), Radiation_King Visuals by Nicolas Bourbaki (Berlin/Frankfurt)

µ THE OTHER PLACE / FREIBURG (22-05 h) „Broken Beatz“ DJs: Jonathan (Basswerk, Köln), Tao (Jungle Club, Jazzhaus), MC Lady Rose (Blue Note, Köln)

µ PARKHAUS / KENZINGEN (22-05 h) „City Grooves“ DJs: Junior, Mac, Antirhythmus, Chris Veron, Audiotraffic DJ Team, La Coste

„Club Sound“ DJs: Phrenetic vs. Embargo!

SAMSTAG 26. JULI µ WALDSEE / FREIBURG (22 h)

µ CAMPUS DER ALBERT LUDWIG UNIVERSITÄT / FREIBURG „1. Campus Open Air“ Live: Travis, Reamonn >An zwei Tagen wird der Campus der Uni Freiburg am Platz der Weißen Rose zur Schaubühne studentischer Kultur und internationaler Popacts. Am Samstag werden vier ehemalige Kunststudenten aus Glasgow, die schottischen Britpopper Travis, ihr einziges Konzert in Deutschland in diesem Jahr spielen. Sonntagvormittag gibt es einen Kulturbrunch mit internationalen Spezialitäten, Musikkabarett, Theater und Kleinkunst. Am Sonntagabend werden Reamonn, die selbst ein Teil der Freiburger studentischen Kulturszene waren, die Bühne betreten. Pop, Kunst und Kultur, auf einem zentralen Platz auf dem schon vieles begann - ein Highlight des Freiburger Sommers!


// 50 16

DATATTACK COM.MODE

sub culture mai 2003 fashion µ D µ/ style CH / µ trends F / accessoires / lifestyle / stuff 26.07. / must- haves 31.07.

SAMSTAG 26. JULI

µ OXA / ZÜRICH

Live: Blackwood Soundsystem

„Double House“ DJs/MCs: Phil Fuldner, Antoine, Sir Colin, Christopher S. feat. MC X-Large, Mr. Mike, mas Ricardo, Jamie Lewis, Tonic, George Lamell, Mike Levan + Anisch & the Power Dance Group

µ COFFEE FACTORY / FREIBURG (22 h)

µ CLUB Q / ZÜRICH (23-10 h)

µ CRASH / FREIBURG

Live: Naschwerk >„Kammerpop“ - so tituliert die Gruppe ihre Musik (Rock, Blues, Soul) und das mit Recht: Jenseits allem Bombast, ohne übertriebene Lautstärke oder elektronische Spielerei pflegen die fünf allein mit akustischen Instrumenten einen ganz eigenen Stil, der aufhorchen lässt.

µ PARKHAUS / KENZINGEN (18-05 h / AK: 8 €) DJs/Live-Acts: Mijk van Dijk (live; Superstition, Berlin), Sonar, Chris Veron, Delicious, Tox Taylor, Eazy M., Manutough Specials: Chillout-Garden, BBQ, freier Eintritt bis 21 h

µ CUBE CLUB / OFFENBURG (10 h) „Einjähriges“ DJ: Lines, Schäfer, P-Vers, Delay, Breakpete, Funky K., Klubmeister & Atma, Yo, Miko, Patrik Göser, Funky Drummer, Dr. Timbel, Peter Hagen, Boulevard Bou, Zulu Soundsystem Specials: Sektfrühstück mit Kühlschrankfunk, Easy Listening mit Shisha Lounge, Boogie Day & House Evening, Funky Club Night, Kunstausstel. von 10-19 h mit Stefan Strumbel (www.bronxism.de) u.m.

µ PSYCHIATRIE / ACHERN DJs: Patterson, Marco, Mellow Mucke Mixer

µ UNIVERSAL D.O.G. / LAHR (22 h + Afterhour / AK: 8 €) „Reaktor - The 1. Step & D’Jack’s B-Day“ DJs: Tillmann Uhrmacher (Sunshine Live), D’Jack (Mainz), Tandu (Ayla), Jan Deekay, Xenon

µ RED D.O.G. / LAHR „Electric Ballroom“ DJs: John Starlight, Stevo >Starlight - so lautet die neue Identität von Florian Senfter, der in der Vergangenheit aka „Zombie Nation“ die Dance-Welt im Sturm eroberte. Auf seinem neuen Album „Rip It!“ kombiniert John Starlight seine langjährigen Erfahrungen sowohl als DJ als auch als Produzent und collagiert sie zu einer energiegeladenen Mischung künstlerischer Ausdruckskraft.

µ BIOTOPIA AREAL / FRIESENHEIMER INSEL, MANNHEIM (13-03 h / VVK: ca. 27 €) „Summer Session Festival 6“ DJs/Live-Acts/MCs: EZ Rollers, Dynamite Showcase, Shy Fx, Shimon, Aphrodite, Alley Cat, Crazy Leggz, Jonathan, Humpty C, Mirow, Crystal & Sense, E. Decay, Tobi, Demon feat. MC Dragoon & MC Eksman, Skibadee, Fun, Foxy, Fatman D, Herbz, Shortston, Mankind, Soultrain, Funky Drummer Alex u.v.v.m. >Die sechste Auflage des „Summer Session Festivals“ findet zum ersten Mal in Mannheim und als Open Air statt. Das größte Drum’n’Bass-Festival in Deutschland vereint auf zwei Bühnen die Musikrichtungen Breakbeat, NuJazz und Drum’n’Bass. www.summer-session.de

µ AUBACHTAL / KENZINGEN-HECKLINGEN „Hecklinger Open Air“ > siehe Freitag 25. Juli

µ REITSTADION / BAD CANNSTATT (10 h) „HipHop Open 2003“ > Details siehe Seite 14/15

„Progressiva“ DJs: X-Rhythm, Nukem, Steven S., Restless, Lime, Mastra

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH „Detroit Masters“ DJs: Blake Baxter (Tresor Rec., Detroit), Mikky B, Deetron

µ TONIMOLKEREI / ZÜRICH (23 h) „Berlinette Tour“ DJs: Ellen Allien (Bpitch, Berlin), Robatronic, J. Smith

SONNTAG 27. JULI µ CAMPUS DER ALBERT LUDWIG UNIVERSITÄT / FREIBURG „1. Campus Open Air“ > siehe 26. Juli

µ TUNISEE / FREIBURG (10-21 h / VVK: 19 € / TK: 25 €) „Sea Of Love“ DJs: Rush, Umek, mas Ricardo, Tom Novy feat. Lima („Without Your Love“ CD-Release Party), Christian Gimbel, Acoma, Basti, Alexander Purkart, Hike, Robert Heart, Sign, Marcos del Sol, Miko >Der Mix aus elektronischer Musik und der Idylle des Tunisees vermittelt dem Besucher gleichermaßen ein ganzheitliches Erlebnis von Natur und absolutem Partyspaß. Darüber hinaus bietet die unmittelbare Lage des Geländes zum See die Möglichkeit, sich während des Events einfach in die Sonne zu legen und zu chillen, oder sich nach schweißtreibender Feierei im Wasser abzukühlen. Damit ist die Sea Of Love ein Event, welcher gleichzeitig Lifestyle, Partykultur & Spaß verspricht. Das 10.000 m? große Areal ist direkt am See gelegen und verfügt über genügend Parkmöglichkeiten. Außerdem gibt es ein 1.000 m? großes Zirkuszelt mit einer hightech Licht- und Soundanlage und weiteren Zeltlandschaften aus mehreren Sonnensegeln (Regensicher!). www.endlessevent.de Way to go: Der Tunisee bei Freiburg ist von Norden, Süden und Westen über die A5 und den Autobahnzubringer Freiburg-Nord und von Osten über die B31 zu erreichen.

DONNERSTAG 31. JULI µ THE OTHER PLACE / FREIBURG (22-05 h) „Freestyle - WG Party“ DJs: Es werden 3 junge Männer verdächtigt, Agent Schwiech >Die perfekte WG präsentiert sich an diesem Abend: DJ Agent Schwiech und Mitbewohner Sebastian Kindler, Bassist der legendären Freiburger Band „Es werden 3 junge Männer verdächtigt“, treffen sich zum DJ-Battle. Ein spannender Mix aus diversen Musikrichtungen ist garantiert.

µ OXA / ZÜRICH „Gratis Party“ DJs: Tatana, Sir Colin, Dave202, mas Ricardo, Noise, Tonic

µ XTRA LIMMATHAUS / ZÜRICH (21 h) Live: Redman (USA)

MAILT UNS EURE TERMINE BIS ZUM 18. JULI AN INFO@SUBCULTURE.DE


DATATTACK 01.08. - 03.08. FREITAG 01. AUGUST µ THE OTHER PLACE / FREIBURG (22-05 h) „Finlandia“ DJs: Lil Tony (Nuspirit Helsinki; Guidance, Helsinki), Shaddy >Was Jazzanova für Deutschland, das sind Nuspirit Helsinki für ihre Heimat Finnland. Direkt eingeflogen und hinters DJ Pult gestellt: Lil Tony, einer der Köpfe von Nuspirit Helsinki.

µD

µ CH

// 51

µF

Unter dem Motto „Reggae over Africa“ soll an diesem Tag gefeiert werden, und das bei feinem Essen und guten Drinks. Verstärkung satt gibt es dieses Jahr aus Jamaika. www.festivalafrican-madonna.com

µ ATLANTIS / HERBOLZHEIM (17 h / AK: 8 €)

DJs: Chris Milla, Audax, Audiotraffic DJ Team, Alban

„Summer Jam 2003“ DJs/MCs: U.A. PMZ-Crew, Shaqstarr feat. Stadtgespräch & Crayzee Horse, Rhymester, Snigga MC, Raise, Scorpion, B-Phisto, Hooker-C Specials: B-Boy Performance by The Burnaholics, Graffiti-Action, Open-Air-Area

µ RAKETENBASIS PYDNA / KASTELLAUN/HUNSRÜCK

µ OXA / ZÜRICH

µ PARKHAUS / KENZINGEN (22-05 h)

„Nature One“ > Details siehe Seite 14/15 „Splash!“ > Details siehe Seite 14/15

„Major Dance“ DJs: Talla 2XLC, Tatana, Dave202, Noise, Mind-X, Energy, Snowman, Gianni Parrini, Markus Gardeweg, Christopher S., Sir Colin, Mr. Mike, mas Ricardo, Jam Janiro, Tonic, Mike Levan

µ JUGENDPARK / KÖLN

µ ROHSTOFFLAGER / ZÜRICH

µ STAUSEE OBERRABENSTEIN / CHEMNITZ

„S.O.M.A. 2003“ > Details siehe Seite 14/15

µ OXA / ZÜRICH „Holiday Now“ DJs: T.T. Hacky, Spacecases, Noise, Simple, Subsonic, Darkmind, S.H.O.K.K., Timeok

µ PLANET DISCOPOLIS / BARTENHEIM „Official Before Mainstation“ DJs: Snowman, Atmospherik, Miss Loony, Embargo!

„Electronique 03“ DJs: Tekjam, Goldenboy, Marco Repetto, Plastique de Rêve u.v.m.

µ XTRA LIMMATHAUS / ZÜRICH (21 h) Live: Gang Starr (USA)

SONNTAG 03. AUGUST µ DIETENBACHGELÄNDE (SV Weingarten, bei der BMX Bahn) / FREIBURG (12 h / Eintritt frei)

„Bodyrock“ DJs/MCs: Netto aka Walhalla Walter (Breakbeat Pioneer), Tao & Spitfire vs. MV Fava (Breakbeat Movement) Während der „Jungle Club“ Sommerpause gibt es als Ersatz das einmalige Event „Bodyrock“ im Waldsee. Ab September ist das Jazzhaus dann wieder wie gehabt „home of the Jungle Club“.

„Soccer Club Cup 2003“ 24 Fußball-Amateur-Mannschaften, 4 Tore, einige runde Leder, 1 DJ-Pult, Gegrilltes und Gechilltes... Ja, Sub Culture Freiburg ruft zum alljährlichen Kicken auf! Die Mannschaften, welche sich aus regionalen Tanz-, Fashion und Gastro-Institutionen zusammensetzen, werden je einen DJ zur Gestaltung des Soundtracks für einen lockeren Tag stellen. Wieder werden einige hundert Zuschauer die actiongeladenen Begegnungen beobachten. Und wieder wird das Rahmenprogramm weder gegrilltes Fleisch noch wohltemperierte Getränke vermissen lassen - im Gegenteil!

µ THE OTHER PLACE / FREIBURG (22-05 h)

µ WALDSEE / FREIBURG (14-21h / ab 18 Jahre; Eintritt frei)

„Funktional“ DJs: Leila Abu Er Rub (Mannheim), Frank Bale >Resident-DJ Frank Bale wird an diesem Abend zusammen mit Leila Abu Er Rub (die übrigens schon auf der Time Warp gespielt hat), die Wände zum Wackeln bringen. Denn beide bevorzugen einen wilden Stylemix aus sämtlichen Sparten elektronischer Musik.

„Marlboro Summer Lounge FM“ DJs/Live-Acts: Oskar (München), Northern Lite (live), Lexy (Lexy & K-Paul) u.a. Am besten vergesst Ihr „das Beste der 70er, 80er und der 90er“ und anderes Radio-Einerlei. Marlboro dreht hier und heute an den Reglern und bietet seinen Gästen - wie bei einer Radio-Station - mit „Summer Lounge FM“ eine exklusive Radio-Live-Show mit Entertainment-Parts. Liora (MTV) sorgt für die Moderation und ist die Stimme des Senders. Die Übertragung findet ausschließlich über Lautsprecher statt, die überall auf dem Veranstaltungsgelände verteilt sind. Ab 14 h wird ein lokaler DJ für den richtigen Groove sorgen, bevor DJ Oskar die Turntables übernimmt. Als Live-Act gehen ab 17 h Northern Lite aus Erfurt „auf Sendung“, danach wird Lexy ein DJ-Set zaubern, das sicher für viele Überraschungen gut ist. Specials: Gästewunschliste per SMS, special Jingles, Cube-Sofas, Sonnensegel, Grill-Klassiker, sunset Bar, flavored Coffee u.v.m.

SAMSTAG 02. AUGUST µ WALDSEE / FREIBURG (22 h)

µ PARKHAUS / KENZINGEN (18-05 h / AK: 10 €)

„Coretex“ DJs: Ben Sims on 3 Decks, CD-J, EFX (Primate, London), PomPoui vs. Stoy, Toxic, Audiotraffic DJ Team, Chris Milla, Delicious aka Oli Kern, La Coste, Chris Veron Specials: Chillout-Garden, BBQ, freier Eintritt bis 20 h

µ SCHLOSSPLATZ / EMMENDINGEN „3. African Music Festival“ Live: LMS, Abijah, Seyni, Yeliba, Ras Dumisani & the Afrikhaya Band, Kofi Quarshie & Agoo Group, TrioAfrika >Das Trio „LMS“ tritt mit seinen grandiosen, an die Allgemeinheit gerichteten Botschaften - einer Mischung aus Dancehall und dem Ur-Reggae Stil - das Erbe der sagenhaften Morgan Heritage an. Laza, Miriam und Shy Poo (LMS) sind drei der 29 Sprösslinge der R&B-/Reggae-Legende Denroy Morgan. Hip aber ernst, ehrfürchtig aber verspielt repräsentieren sie die Zukunft des Reggae.


*Preis gilt bei Logoeindruck und Vorkasse zzgl. Versand

wir drucken zu dauertiefpreisen

www.superflyer.de Gimbel & Leucht Mediengesellschaft bR · Nägeleseestraße 8 · D 79102 Freiburg telefon +49 (0)7 61-4 76 60-10 · telefax +49 (0)7 61-4 76 60-11 · info@superflyer.de


// 54

WILD STYLES

sub culture juli 2003 hip hop / r’n’b / reggae / dates / writing / djs, mcs & b-boys / tapes&records

Festivalzeit! __In erster Linie meine ich damit natürlich das hiesige ZMF, das auch dieses Jahr wieder nette Specials für uns HipHop-Köpfe parat hält. Da ja schon in der vorigen Ausgabe explizit auf Cypress Hill und Orishas hingewiesen wurde, und diese Konzerte zum Erscheinen des aktuellen Sub Culture bereits erfolgreich absolviert wurden, möchte ich noch einmal auf das deutsch-französische Begegnungstreffen zwischen den Beginnern und der Saian Supa Crew hinweisen! Das findet am 11. Juli statt und hat schon im Vorfeld mächtig Wellen geschlagen, handelt es sich doch um zwei absolute Spitzenacts. Ab 20 h im großen Zirkuszelt... Am 12. Juli sollte man sich dann in Lörrach einfinden, beim HipHop-Abend des Stimmenfestivals. Da spielt nämlich die New Yorker Kapelle Das EFX auf, und das sollte man sich ebenso wenig entgehen lassen... Ein wenig früher schon beginnt die diesjährige Summer Session, mittlerweile auch zu einer festen Institution in der Regio geworden. Am 04. Juli steigt die Sache, und zwar in der Laiterie in Straßburg. Bei so vielen Acts, die neben dem Big Name Curse kommen werden, macht es kaum Sinn, diese alle hier aufzuzählen. Somit sei auf die Webpage www.risingsuns.com verwiesen, wo Ihr alle Infos findet! Dem interessierten HipHop-Hörer, der auch gerne weitere Strecken auf sich nimmt, um in den Genuss qualitativer Musik zu kommen, wäre das Montreux Jazz Festival zu empfehlen. Neben Unmengen an hochklassiger Jazzmusik kommt auch innovative HipHop-Musik zum Zuge, in Gestalt von RJD2 & Aesop Rock, Flavor Flav & DJ Lord Asword (Public Enemy), The Streets und Blackalicious. Außerdem noch der Burner Cypress Hill und TripHop-Legende Tricky, genug Gründe also, zwischen 04. und dem 19. April mal einen Abstecher nach Montreux an die unglaubliche Alpenkulisse des Genfer Sees zu wagen... Am gleichen Tage, dem 04. Juli, beginnt auch das Summer Jam in Köln, und das nach langem Bangen und Zittern, ob

die Behörden sie denn nun stattfinden lassen. Reggae Musik und Kultur vom Feinsten, mit Acts wie Bunny Wailer, Jimmy Cliff, Seeed, Gentleman, Jan Delay oder Mellow Mark. Mehr Infos unter www.summerjam.de... Die Faust des Nordwestens oder einfach A kommt auf Tour! Die Rede ist von Azad, und neben Weinheim, Stuttgart und Basel liegt auch Freiburg auf seiner Route, genauer gesagt das Crash. Supporten wird der Local Amar, Datum ist der 12. Juli... HipHop Open Stuttgart 2003, Name ist Programm! Das etwas kleinere Gegenstück zum Splash hat auch dieses Jahr etliches zu bieten, die großen Namen seien genannt: Beginner, ASD, Gentleman, Saian Supa Crew, Massive Töne und und und... Auch hier gibt es natürlich eine Webpage: www.hiphopopen.de, anschauen, hingehen... Und ist der Monat auch schon fast wieder vorbei, geht es in der Schweiz doch erst richtig los! Im Xtra Palais in Zürich gibt es am 31. Juli eigentlich keine Ausrede, nicht anwesend zu sein. Warum? Redman. Einer der konstantesten MCs überhaupt, und ja wirklich nicht gerade häufig zu sehen in hiesigen Gefilden! Beginn ist um 21 h, Karten sollte man sich allerdings schon zum Monatsanfang besorgen, ich garantiere ein ausverkauftes Konzert... Regular Dates gibt es auch ein paar neue: Ab sofort jeden Freitag im Sound: DJ ill; jeden Samstag im Universum Club Riegel: DJ Hooker-C; jeden Freitag im Exit: DJ Scorpio und jeden Montag im Atlantis: DJ Scorpio. Außerdem jeden Samstag in der Liquid Lounge: Big Pimpin mit dem Allstar-DJ-Team Al Kapone und Bakerman. Vormerken sollte man sich außerdem das Konzert von ASD in der Freiburger Stadthalle am 11. Oktober diesen Jahres... Das war es mit den Dates, es folgt ein kleines Interview mit Freiburgs own Al Kaporn, der in diesen Tagen seinen Longplayer veröffentlicht, und mit der Single „Wir wollen Pussies“ in den Deutschen Black Charts mal eben von 0 auf die 19 eingestiegen ist. Bis denn, peace… MN

+++ Die Beginner dürfen sich jetzt endlich Beginner nennen, ohne das Überbleibsel Absolute aus den Zeiten, als so was noch cool war... +++ Neue Compilation von Tribe Called Quest: Hits, Rarities & Remixes, außerdem Gerüchte über eine Reunion +++ Eminem Ringtone bei T-Mobile +++ Vestax DJ School in Zürich, bewerben unter greg@vestaxdjschool.ch oder für Berlin unter www.vestaxdjschool.com +++ Red Bull Music Academy in Südafrika, Info unter www.redbullmusicacademy.com +++


A L

K A P O N E

µ Zumindest als DJ giltst du ja in Freiburg als hardest workin’ man. Setzt du deine Pseudonyme Al Kapone, Al Kaporn und jüngst Elke Porn strategisch als Variable ein, damit nicht auffällt, dass du auf jedem Dorffest auflegst, oder steckt doch ein Konzept dahinter?

Ich setz mir da keine Maske auf, das bin schon ich und ich denke das wissen auch genug Leute da draußen. Ich fühl mich in der Ausgabe natürlich gut aufgehoben, nur Players und Biatches. Die Aktion war schon von der Juice aus, ich bin nicht der Typ der fragt: Krieg ich bei euch ein Interview??? Mein Album kommt jetzt, da wollten die wohl ein bisschen Wind um mich machen... Die Resonanz is geil, mich fragen andauernd irgendwelche Frauen ob sie für die anderen Magazine mit mir Bilder machen können...

Al Kaporn is auf jeden Fall mein Rapper Name, Elke Porn klingt wenn man es ausspricht so ähnlich, aber ich heiße u.a. auch DJ Anal Kanal und grüße hiermit meinen Freund DJ Arsch... Ich gebe mir meine Namen aus dem Bauch raus... Klar leg ich viel auf, aber ich verdiene ja auch ne Menge, wär mir auch echt zu langweilig, wenn ich nur einmal pro Woche nen Gig hätte, das kann ich mit 40 immer noch machen... Und gegen Dorfpartys habe ich nichts, is mir manchmal lieber als ein Großstadtclub, wo jeder einen auf wichtig macht. Außerdem bin ich in ganz Deutschland und nicht nur in Freiburg unterwegs, das macht die Sache interessanter.

µ Nach der Vorab-Single „Wir wollen Pussies“ kommt im Juli dein erstes Album „Kaporns Welt“ (VÖ 28.07.2003, Club Royal Records, Groove Attack) auf den Markt. Ein wenig Miami Bass und eine extra Portion explicit lyrics; so klingst du ziemlich nach 2 Live Crew. Sind die Parallelen beabsichtigt und was gibt’s sonst noch zum Longplayer zu erzählen?

µ Im letzten „Juice“ Magazin (Juni 2003, „The Sex Issue“) durften wir ja heißes Bildmaterial (drei Seiten!) von dir in Player-Pose bestaunen. Wenn auch vielleicht nicht Pirelli-Kalender geeignet, so kann ich dir die nötige Coolness nicht absprechen, und hübsche Frauen waren ja auch noch dabei. Warst du das oder dein Image? Wie kam es zu der durchaus werbeträchtigen Aktion, wer hat das Ganze in Szene gesetzt und wie waren die Resonanzen so far?

Ja, wegen meiner Single lande ich jetzt in so ner 2 Live Crew Schublade... Ich finde es aber geil, für den Sommer diesen Song auszukoppeln... PS. Ab Juli kommt endlich das Video zu : „Wir wollen Pussies“ und die Single gibt’s ab 14 Juli im Handel Klar, mein Album wird bestimmt für viele zu versaut und dreckig sein, andere werden es vielleicht als primitiv und asozial abstempeln, aber zwei Songs von meiner Single laufen schon in mehreren Freiburger Clubs und die Leute tanzen drauf... Is doch geil, mehr wollte ich auch gar nicht...


„ICH MACH MUSIK AUS DEM BAUCH RAUS, FÜR MICH, MEINE HOMMES, MEINE BIATCHES...“

RELEASE PARTY: FR. 18.07.03 KARMA / FREIBURG

Ich mach Musik aus dem Bauch raus, für mich, meine Hommes, meine Biatches... Und da sich mein Leben seit Jahren nur um Geld, Frauen, Drogen, Clubs und Sex dreht, rap ich auch darüber. DJ Doc hat übrigens fast die Hälfte von meinem Album produziert. Für die andere bin ich verantwortlich. Danke auch an Mastertoy, Gook, Saskia, Hanny, Doc Fresh, Pina, Richard Kim, Fumanshu, Papa Zodiac, Axel Römer und Soulfood Susie für die geilen Features. µ Auf dem diesjährigen Regio Jam (30. Mai, Neuenburg) habe ich deinen Namen auf dem Flyer gelesen, konnte dich aber vor Ort weder sehen noch hören. Gibt es denn Oliver Rath auch live und wenn ja, bist du eine One-Man-Show oder hast du einen DJ oder gar eine Band im Rücken?

HipHop war früher auch schon tanzbar, nur nicht so populär... Früher haben wir die Abstellkammer als Floor gehabt, heute spielen wir in den großen Hallen. Ich kann mich noch genau an die ersten Partys in Freiburg erinnern, aber Zeiten ändern sich, mein Underground war früher auf den Jams und heute ist es das was ich im Studio mache: Mixtapes, Alben, DJ Breaks, Beats, Raps... Im Club steh ich auf R’n’B, Funk, Ragga, Rap, alles worauf ich und meine Party People abgehen. Wenn die Leute Dirty Shit wollen, kommen sie auf meine Cräsh Partys. µ Als Mixtape-DJ bist du ja auch ganz weit vorne mit dabei. Du hast bis jetzt mit zig Bändern satte Verkaufszahlen vorgelegt und dicke Props eingeheimst. Was steht an und wie geht’s weiter?

Ich durfte da nicht auftreten, weil meine Show zu sexistisch für die Jugend sei... Das hab ich aber auch erst am Mittag erfahren und war ziemlich angepisst darüber. Im April hatte ich meine erste Deutschlandtour als Opener mit Mastertoy MC, DJ Supar und Schäfer, da hab ich meine ersten Live-Erfahrungen gesammelt. Zur Zeit habe ich meine Tänzerinnen und einen meiner DJs (Supar, Doc, Backerman), meine Deutschland Auftritte mache ich mit Fumanshu von der MOR Crew, manchmal bin ich auch DJ und Rapper in einem... PS: Kommt zu meiner Release-Party am 18. Juli ins Karma, da geb ich in der Röhre ein Konzert.

Leider bin ich nicht der Schnellste mit meinen Tapes, ich brauche pro Tape immer ein paar Monate weil ich so viele Platten mische, aber dafür verkaufe ich viel und es lohnt sich. Zurzeit mache ich drei Tapes auf einmal: „I’m Still The Best“, „La Cosa Nostra Funk“ (mit DJ Kace und DJ Doc) und „Number 1“, Klappe die Zweite. Ich bastel aber auch an meinem ersten Sex-Hörspiel für Erwachsene... Immer Ausschau halten nach Soulfood Rec., da gibt’s die ganzen Cosa Nostra Tapes von mir und meinen Jungs. Mein Lieblingstape ist übrigens „Take A Ride“ von DJ Doc! (Unser Bestseller)

µ Die durchschnittliche musikalische Entwicklung auf vielen regionalen HipHop- respektive Black-MusicVeranstaltungen vergleiche ich jetzt mal mit der von elektronischer Tanzmusik hin zu Kirmes-Techno. Der Sound der DJs wird seichter, die Tunes beliebiger und der Tenor poppiger. Die Mischung aus R’n’B, Soul und HipHop, formerly known as Rap, scheint mir nicht ganz so explosiv wie ein hardliner DJ-Set, dafür aber eben Massenkompatibel. Wie stehst du zu dieser Entwicklung und wo mischst du mit?

µ Bisher bist du deiner Heimatstadt Freiburg ja konsequent treu geblieben. Gibt es tendenzielle räumliche Veränderungen, die geplant oder angestrebt sind? Freiburg ist die geilste Stadt, wir haben die besten Sportler, die besten Musiker, die besten Clubs, die willigsten Frauen und am meisten Sonne von allen Städten! Fehlt nur noch der Strand und das Meer, aber man kann ja nicht alles haben... Das Interview führte Thorsten Leucht


09/08/03 STREETPARADE / ZÜRICH 35,- € Hin- & Rückfahrt im komfortablen Reisebus, ein umfangreiches Infopackage und Stadtkarte, Musik, Leckereien und Getränke während der Fahrt plus satte 19 Stunden Feierei am Riverquai. Optional zzgl. Ticket für die Energy (40,- Euro). > Hin- & Rückfahrt ab / bis: Achern, Ettenheim, Freiburg, Weil am Rhein und Offenburg Zürich an: 13.00 Uhr / Zürich ab: 08.00 Uhr

Anmeldung: 0761 / 4766010 oder www.subculture.de


Presented by Online Events & HouseFashion

I t ’ s B i g , i t ’ s H O t, a n d i t ’ s W E t

29. - 31. AUGUST 2003

Location Gartenbad St. Jakob (outdoor) and St. Jakob-Arena (indoor), Basel/Münchenstein

Music House, Trance, Hip-Hop, Goa, Latino, Charts, R`n`B

Specials

www.luckylack.ch

Seven Dance Floors, International/National DJs, Top Live Acts/Bands, Swimming Pool, Private Lounge, Food, Drinks & Much Much More

Europe’s No. 1

Pool Dance Festival

www.nautilusfestival.ch


// 16 60

SPORT COM.MODE LIGHT

sub culture mai juli 2003 fashion d a t e s / /style b o /a trends r d s // accessoires b i k e s / l/ elifestyle i s u r e / /stuff i n/t must e r v ihaves ews

µ ALLROUND SPORTFESTIVALS 29.06.-01.07. „Sommer-ispo 2003”, legendäre Fashion- und Equipment-Messe mit neuestem Stuff und heißen Partynächten etc., München www.ispo.com 06.-08.07. „ASR Europe 2003“, Surf-, Skate-, Snow- und Youth-Lifestyle Trade Show, diverse Events, Seminare, Fashion Shows, Partys etc., Anglet (FRA) www.asreurope.com 11.-13.07. „8. Internationale Schwarzwald Jugendspiele“, Basketball, Nordic Walking, Trailrunning, Segeln, Beachvolleyball etc., Eröffnungsfeier am 11.07. im Europa-Park Rust, Infos via www.schwarzwald-jugendspiele.de

µ BEACHVOLLEYBALL 27.-29.06. 04.-06.07. 11.-13.07. 26.-27.07. 01.-03.08.

„LBS-Tour 2003“, badische Beachvolleyballserie & Qualifikation zu den Baden-Württembergischen Meisterschaften, ZMF-Area in Freiburg www.zmf.de „LBS-Tour 2003“, siehe oben „LBS-Tour 2003“, siehe oben Turnier im Strandbad in Freiburg „Badische Meisterschaften 2003“, gleichzeitig „50 Jahre USC Freiburg“-Feier, Platz vor dem Konzerthaus in Freiburg

µ BIKING 29.06. 29.06.

„Top SIX Series Kitz-Alp-Bike MTB Marathon 2003“; Marathon Contest, Kirchberg/Tirol (AUT) - www.topsix.at „Ladys Day 2003”, MTB Erlebnistour mit Scott & Sportscheck, München www.sportscheck.com

µ INLINESKATING 27.06. 28.06. 30.06. 13.07. 25.07.

„Skatenight Freiburg“, Treffpunkt Karlsplatz, Freiburg (GER), Startschuss fällt um 20.30 h, bei schlechtem Wetter eine Woche später. Checkt Hotline 0761 / 77114 oder www.skating-freiburg.de „Swiss Inline Cup Zürich 2003“, 35 km Distanz, Zürich (SUI) www.swiss-inline-cup.ch „1. Ispo-Speed-Race“, Jever Blade Challenge 2003, 2. JBC Wertungsrennen, München www.jever-blade-challenge.de „2. Bochum Blade Express“, Jever Blade Challenge 2003, 3. JBC Wertungsrennen, Bochum www.jever-blade-challenge.de „Skatenight Freiburg“, Treffpunkt Karlsplatz, Freiburg (GER), Startschuss fällt um 20.30 h, bei schlechtem Wetter eine Woche später. Checkt Hotline 0761 / 77114 oder www.skating-freiburg.de

µ SKATEBOARDING 28.06. Skate Contest sponsored by Titus Lörrach und carhartt, beim Laguna-Bad in Weil am Rhein www.titus.de/loerrach 29.06.-01.07. „Board ispo Skate Summit - European Skateboarding Rendezvous”, Messe-Happening, Strett Sessions, Seminare, Partys, München www.ispo.com 19.-20.07. „Austrian Bowl Championships 2003”, Xdouble & Pilotto SnowSkate Contest in Kooperation mit The Cradle/Brixlegg im Rahmen der Base in Sölden (AUT) www.base.soelden.com 25.-27.07. „Globe Worldchampionships of Skateboarding 2003”, Monster Mastership + Play Station 2 Highest Air + Mountain Dew Best Trick + Legends Contest + Red Bull Local Hero Tour Finale, Monster Mastership Opening Party (DJ Hype, Ferris MC, Moqui Marbles), Levis Monster Rocknight (Alternative Allstars feat. Claus Grabke, Tape etc.) www.mastership.de 01.-03.08. „Titus C.o.S. Cup 2003”, offizielle Deutsche Skateboard Meisterschaft auf dem Splash! Festival, Street + Vert Contest de Kategorie A auf dem Wasser! Chemnitz www.clubofskaters.de

µ SNOWBOARD SUMMER CAMPS & MORE 06.06.-26.07. „15. Iceripper Camp 2003”, fetter Park mit Pipe + Big-Airs + Corner & Rails + Videocoaching + Testboards + Camp-Contests & Partytime…, Engelberg/Titlis (SUI) www.iceripper.com 07.06.-27.07. „Base Camp 2003 - Youth World“, Snow & Skate Park (+ Beton-Pool!!) + Halfpipe + Foto-Shootings + Produkttest + MTBStrecke + Cyberlounge + Videogames + Partys & Konzerte…, Sölden/Tiefenbachferner (AUT) - www.base.soelden.com 22.06.-26.07. „James’ B Camp 2003“, Snowpark + Halfpipe + Kicker + Rails + Coaching + Indoor Miniramp + Partys, Les Diablerets (SUI) www.diablerets.ch 28.-29.06. „Burning Base 2003”, Summer Jam Session im neuartigen Team Contest-Format, Sölden/Tiefenbachferner (AUT) - www.base.soelden.com 28.06.-09.08. „Tignes Summercamp 2003“, Halfpipes + Hips + Spins + Tabletops + Skatepark + Water Jump + Partys, Tignes (FRA) - www.tignes.net 28.06.-09.08. „Big A Snowboard & Skateboard Camp 2003”, fetter Park mit Halfpipes + Rail- und Kickerlines + Sk8-Park + Technik Couching von ProRidern + Partys & Konzerte..., Val Senales/Schnalstal (ITA) www.big-a.it 29.06.-01.08 „Nitro Summer Camp 2003” & „Laidback Summercamp 2003”, Halfpipe + Kicker + Rails + BoarderX + Riesenskatepark + MTB-Strecke + Partys…, Saas Fee (SUI) - www.nitro-snowboards.ch / www.laidback.ch 05.-12.07. „Rossignol Summer Camp 2003”, Jib-Park + diverse Pipes + Kicker + Rails + Quarters + Curbs + Hips + Partys, Les Deux Alpes (FRA) www.2alpes.com 11.-13.07. „Playground Camp 2003”, Snowboard + Freeski contest, SnowSkate Sessions, outdoor Waterslide, Party mit Live-Acts, DJs und Open-Air-Konzerten, Allrounder Winterworld Neuss www.allrounder.de 12.-13.07. „Nokia Snow’n’Surf 2003”, Park-Pipe Contest + Surf Contest, Engelberg/Reuss, Bremgarten (SUI) www.suddenrush.com 18.-20.07. „Karstadt Sport Style Master 2003“, Veltins V+ Summer Session mit Snowboard & Freeski Night Session, outdoor Corner Jump Contest, fetter indoor Rail Park, Live-Acts (Gentleman, Massive Töne, DJs Friction, Sepalot etc.) + Partys, Alpincenter Bottrop www.summer-sessions.de 20.07.-02.08.„Gravity Summer Camp 2003“, Park mit Halfpipes + Kickern + Raillines + Skatepark + Partys, Zermatt (SUI) www.snowforce.com.


µ PEUGEOT FUN-CUP 2003 Der „Peugeot Fun-Cup 2003“ ist ein Wakeboard- & Wasserski-Contest, der innerhalb von 12 Wochen bundesweit an 25 Wasserski-Seilbahnen ausgetragen wird. Hier die aktuellen Tour-Stops: 28.-29.06. Jagel Specials: Welcome Holiday, Let’s go Party www.wasserski-jagel.de 05.-06.07. Langenfeld Specials: Beach Party www.wasserski-langenfeld.de 05.-06.07. Heede Specials: Big Party www.bluebay-sports.de 12.-13.07. Giessen Specials: Lake-Side-Lounge, Chill Out am Heuchelheimer See www.wasserski-heuchelheim.de 12.-13.07. Neubrandenburg Specials: Wakeboardprofis aus den USA, Beach Party www.wasserski-seilbahn.de 19.-20.07. Bad Arolsen www.wasserski-twistesee.de 19.-20.07. Berlin-Ruhlsdorf www.wake-and-camp.de 24.-25.07. Wachtendonk Specials: Beach Party www.blaue-lagune.de 26.-27.07. Alfsee Specials: Live-Musik mit Crazy-Color www.alfski.de 26.-27.07. Duisburg-Rheinhausen Specials: Großes Seefest www.wasserski-toeppersee.de 02.-03.08. Süsel Specials: Großes Seefest www.wasserski-suesel.de 02.-03.08. Halle www.wasserski.de/halle Alles Weitere gibt’s via www.peugeot-fun-cup.de.

µ DOWNHILLROLLER //01 Wollt Ihr den Downhill-Thrill mit netten Freunden und Kollegen am eigenen Leib verspüren, so ist ein Besuch der DownhillrollerBahn am Schauinsland im Schwarzwald ein absolutes Muss. Rider plus Roller werden gemütlich mit der Seilbahn auf 1200 m gebracht, von wo aus man sofort mit dem Downhillrollern beginnen kann. Die Abfahrt führt immer abwärts über ausgeschilderte Wege, die ausschließlich den Rollern vorbehalten sind - da kann man’s dann auch so richtig krachen lassen. Für einen gut 20minütigen, actionreichen Abfahrtsspaß zahlt man inklusive Shuttle auf den Berg 18,70 €. Details gibt’s via www.downhillroller.de.

µ SKATEGUIDE EUROPE //02 Grenzenloses Reisen in über 30 europäische Metropolen - nur Du, Dein Skateboard und als Wegweiser der „Skateguide Europe“. Dank dieses im Monster Verlag erschienenen, in seiner Art bislang einzigartigen Werkes mit knapp 500 aussagekräftigen Fotos und Kurz-Infos der wohl besten europäischen Skateboard-Spots sowie nützlichen Angaben zu günstigen Unterkünften, stylischen Bars, Clubs und Restaurants, Adressen der ortsansässigen Skatestores und diversen weiteren Places-to-be, könnte das InterRail-Ticket der Deutschen Bahn ganz neue Popularität erringen. Kurzum: Wer sich einen Trip durch Europa leisten kann, dem machen die 15,80 € für den „Skateguide Europe“ im Taschenbuchformat wohl auch nichts mehr aus. Erhältlich ist dieser überaus nützliche Reisebegleiter passend zum Sommer wie immer im Buchhandel und in allen ordentlich sortierten Skateshops. www.titus.de

µ MONSTER MASTERSHIP 2003 //03 Zum 22. Mal finden vom 25.-27. Juli die „Globe Worldchampionships of Skateboarding 2003“ in der Dortmunder Westfalenhalle statt. Erwartet werden über 150 Board-Rocker der internationalen Skateboard Elite. Gefightet wird an diesen Tagen in diversen ContestFormaten: Play Station 2 Highest Air, Mountain Dew Best Trick, Red Bull Local Hero Tour Finale, Legends Contest und selbstverständlich der Mastership himself. DJ Hype, Ferris MC und Moqui Marbles werden auf der „Monster Mastership Opening Party“ am Freitag allen Gästen kräftig einheizen, wie auch die Alternative Allstars feat. Skate-Legende Claus Grabke, Tape etc. live on Stage der „Levis Monster Rocknight“ am folgenden Abend. Details zum Mastership, Tickets, aktuelle News, das genaue Line-Up erhaltet Ihr via www.mastership.de. SG & RDB

//01

//02

//03

Titus Crew News +++ Sönke Wegner (Snow-Team Titus Freiburg) legt nach einer Knieverletzung bis zum Herbst eine Zwangspause ein +++ Joe Beckert (Snow-Team Titus Freiburg) hat in der aktuellen Ausgabe des „Playboard Magazin“ ein Check-Out und hat einen Part im Playboard-Video und im neuen Opposide-Video +++ Die letzten Trixx für das neueste Freiburg-Skateboard-Video werden in diesen Tagen abgedreht. Titus Freiburg SkateTeam-Rider Alberto Benitez, Marco Müller, Wilko Grüning und Dennis Modlich rocken, dass es kracht +++ Titus Basel hat sein Skate-Team rekrutiert. Handrail-Rocker Patrick Rouseau und Contest-Machine Dan Matter rollen nun für den neuen Skate-Shop in der Schweiz +++


PROFILE Alberto Benitez alias „Ali Boulala” (25) Allround SkateboardRocker & Titus-Team-Rider Alberto ist erster und derzeit auch einziger stylischer Checker des „Ali-Gaps” vor dem Konzerthaus in Freiburg.

µ Dein erster Kuss, wann & wo: An der Nordsee war das, da war ich 11 oder so. µ Beschreib dich mal in einem Satz: Assiger Proll - aus der Sicht der anderen, und aus meiner Sicht: guter und lustiger assiger Proll. µ Wie lange skatest du jetzt schon: Seit gut 15 Jahren. Da war ich mit meiner Mom im Einkaufszentrum und habe dort von ihr mein erstes Skateboard bekommen. µ Fährst du Street oder Vert: Ich skate eigentlich alles - Street, Miniramp, Rails auch Pipe. Nur Freestyle-Skaten mache ich nicht - das ist mehr so feminin und eh’ schon ausgestorben. µ Dein Skate-Style: Höher, weiter, schneller! µ Größte Erfolge beim Skateboarden: Im letzten Jahr bin ich Baden-Württembergischer Meister geworden und habe in Stralsund den Miniramp Contest gewonnen. µ Skate-Verletzungen: Ich denke das kommt alles erst später, denn ich hatte bisher lediglich einen Bänderriss, ansonsten nur Prellungen, Verstauchungen und Abschürfungen am Schienbein, Knie oder an der Hand. µ Deine Skateboard-Video Parts: Im Freiburg-Video „Warten bis Gott kommt“ und in „Schumm“ habe ich eigene Parts. Für Werbespots (z.B. „Keine Macht den Drogen“, Sonnenbrillen-Spot) wurden auch schon einige Aufnahmen gemacht.

µ Best Regio Skate Spot: In Waldkirch kann man gut Miniramp fahren, in Staufen gibt’s eine ganz gute Funbox und ich skate viel am Busbahnhof oder vor dem Konzerthaus in Freiburg. µ Deine Skate Kollegen: Das sind der Dennis Modlich, Stefan Ditel, Moritz Mendel, Jay & Silent Bob, Benn, Munz, Dave D. und Joe Snow Sucker. µ Ein Leben ohne Skateboarden: Das ist unvorstellbar! Vielleicht wäre ich dann Förster oder hätte eine Hunde-Pension... µ Was hältst du von skatenden Mädels: Die gibt’s hier ziemlich wenig und als Provokation sage ich mal, dass es daran liegt, dass skaten ziemlich weh tun kann. µ Sollten sich Frauen rasieren: Kommt drauf an, wo?!! µ Gefangen im Fahrstuhl mit wem: Hmmmh..., ich denke mit Jim Carrey. µ Best Baggersee: Da gibt’s so einen richtig schönen, himmelblauen..., der bleibt aber leider geheim! Sonst gehe ich aber auch nach Landwasser. µ Deine unvernünftigste Aktion: Mit 15 bin ich mal betrunken Auto gefahren - ohne Führerschein. µ Das letzte mal geweint: Hmmmh, das war letztes Jahr bei der Trennung von meiner Ex-Freundin. µ Was stört dich an der Gesellschaft: Die Leute hier reagieren häufig sehr gereizt, sind unfreundlich oder genervt und nicht so offen, wie viele Menschen im Ausland. µ Deine größte Hoffnung: Dass wir nachher Eisessen gehen?!! µ Zukunftspläne: Formel 1 fahren, Fallschirmspringen, Flugzeugfliegen, oder vielleicht ein Soziales Jahr machen oder irgendetwas mit Kindern, z.B. Skateboard-Betreuer für Kinder. Gerne würde ich auch eine Groß- und Einzelhandelslehre absolvieren oder meinen eigenen Laden eröffnen. µ Comments: Grüße gehen an meine Familie, an LSD, Dennis Modlich, Christian Friedl, die Landwasser-Gang, M. König, TNT, Tommy Schubert, die Münster-Crew, die Crew aus Köln - speziell Moritz, das Titus Team, meine Inliner-Kollegen Skatemaniacs und an alle, die nicht mehr draufpassten - haut rein Jungs! Dickes Dankeschön an Dich, Alberto, viel Spaß beim aktuellen Videodreh & lass es krachen diesen Sommer! SG

+++ Mit „Rugged“ hat carhartt sein eigenes, äußerst stilvolles Lifestyle-Magazin auf den Markt gebracht. Die etwa 34 Seiten befassen sich überwiegend mit den Schwerpunktthemen Skaten, Grafik, Musik, Atari-Spielkonsolen, Graffiti etc. Dank exzellenter grafischer Umsetzung lohnt sich eine Lese- und Schauprobe ganz besonders. „Rugged“ gibt’s in allen carhartt-Stores, im Einzelhandel oder via www.carhartt-europe.com +++ Seit Anfang Juni hat die Freiburger BMX-Bahn im Dietenbach-Park nach knapp zwei Jahren seine Pforten wieder geöffnet. Wer den Park nicht nur samstags rocken möchte, muss aber Mitglied im SG Weingarten, Abteilung „Fun-Bike“, sein. Mehr erfahrt Ihr via www.bmxbahnfreiburg.de +++ Checkt das schweinchen-rosafarbene BUTT-Magazin aus Amsterdam mit nice Pics von Fotografen wie Terry Richardson, Wolfgang Tillmann etc. via www.buttmagazine.com +++ ka nalu nui - the ultimate surf läuft demnächst in den deutschen Kinos an. Präsentiert werden traumhaftschöne Naturaufnahmen von Jaws/Hawaii samt den weltbesten Surfern und höchst philosophischen Ansprachen von leidenschaftlichen Meer-Liebhabern. Die DVD ist bereits via http://ultimate.surf.freenet.de zu beziehen +++ Auf der diesjährigen Sport- und Fashion-Show ASR Europe vom 06.-08.07. im französischen Beachressort Anglet werden wieder die heißesten Outfits und das neueste Equipment aus dem Surf-, Skate- und Snow-Bereich von den weltweit besten Ridern persönlich präsentiert. Special Events, kostenlose Seminare, Fashion-Shows und jede Menge Partys stehen ebenso auf dem Programm. www.asreurope.com +++ Rechtzeitig zum 40-jährigen Bestehen der Fußballbundesliga, die am 24. August 1963 ihren 1. Spieltag hatte, ist seit Anfang Juni das Große Lexikon der Bundesliga-Torhüter, ein thematisches Erstlingswerk von B.F. Hoffmann, für rund 23 € im Handel erhältlich. Auf 480 Seiten, illustriert mit 113 Abbildungen, werden über 300 Biographien von den Anfängen bis zur Gegenwart der tragischen Helden geschildert. (www.schwarzkopf-schwarzkopf.de) +++ Vormerken: Soccer Club Cup 2003 am sonnigen Sonntag, den 3. August ab 12 h in chilliger Atmosphäre dank DJ-Beschallung und BBQ-Bewirtung auf dem Sportplatz Dietenbachgelände. Anmeldung und Details gibt’s via www.subculture.de oder 0761 / 4766010 +++


// 64

VISUALS

sub culture juli 2003 cinema / video / dvd / theater / art / media / screen / stage

S P U N USA 2002, Regie: Jonas Åkerlund, mit Jason Schwartzman, John Leguizamo, Mena Suvari, Brittany Murphy u.a. Kinostart: 07. August 2003 Ross ist Mitte 20, soeben vom College geflogen und zu allem Überfluss auch noch von seiner Freundin Amy verlassen worden. Aber was soll’s: Es gibt ja die sagenumwobene Droge „Meth“. Und genau das will sich der bis dahin vom Leben äußerst gelangweilte Ross mit seinen Freunden Spider Mike, Frisbee und Nikki nun reinziehen. Doch es kommt noch besser: Eine junge Stripperin hat Ross einen Job als Fahrer bei ihrem Freund und Drogenbaron „The Cook“ verschafft. Von nun an wird der Meth-brauende PseudoCowboy Cook den bereitwilligen Ross mit diversen Aufträgen überhäufen. Doch erst einmal gibt es natürlich als Anzahlung für die bevorstehenden Botengänge ein Tütchen mit dem begehrten kristallinen Inhalt. Somit kann also endlich der DreiTage-Trip zwischen Stillstand und Rasanz beginnen! Ross erledigt gewissenhaft seine Aufträge - natürlich abgesehen davon, dass er immer wieder von gewaltigen Flashbacks heimgesucht wird. Und auch seine Freunde erleben so ihre ganz persönlichen, bewusstseinserweiternden Trips... Das Chaos ist vorprogrammiert! >„Nenn‘ es Speed. Dope. Meth. Crystal. Ice. Zip. Tweed. Egal wie du es nennst. Es sind Methamphetamine. Schon jetzt zählt „Spun“ zu den Meisterwerken des Drogenkinos und steht damit in der Tradition von Kultfilmen wie „Trainspotting“ oder „Requiem For A Dream“ www.spun-derfilm.de

TERMINATOR 3 RISE OF THE MACHINES USA 2002, Regie: Jonathan Mostow, mit Arnold Schwarzenegger, Nick Stahl, Kristanna Loken, Claire Danes u.a. Ab 31. Juli im Kino. Heute - das heißt zehn Jahre nachdem mit John Connors Hilfe der Weltuntergang verhindert werden konnte - führt der mittlerweile 25Jährige ein Leben ohne Hinweise auf seine Existenz. Bisher gelang es Connors keinerlei Spuren zu hinterlassen, die von Skynet hätten verfolgt werden können. Doch nun hat das hoch entwickelte Netzwerk die gnadenlose T-X Menschmaschine darauf angesetzt, Connors endgültig zu töten und den Krieg gegen die Menschheit bis zu deren Vernichtung anzuführen. Johns einzige Chance zu überleben ist der Terminator, die legendäre einst auf ihn angesetzte Killermaschine. Gemeinsam müssen sie den technisch überlegenen T-X ausschalten - oder dem Untergang der Zivilisation entgegensehen. www.terminator-3.de

DUNE DER WÜSTENPLANET

HAUS ÜBER KOPF USA 2002, Regie: Adam Shankman, mit Steve Martin, Queen Latifah, Eugene Levy u.a. Ab 17. Juli im Kino. Peter Sanderson ist ein erfolgreicher Anwalt; frisch geschieden, leicht verklemmt, spießig bis ins Mark und ein bekennender Workaholic noch dazu. Überdies kann er einfach nicht begreifen, weshalb ihn seine Ex-Frau wohl verlassen haben mag. Um seinem Kummer Einhalt zu gebieten, chattet er im Internet und lernt eine, wie er meint, ebenso geistreiche wie gutaussehende Anwältin kennen. Allerdings muss er beim ersten gemeinsamen Treffen schockiert erkennen, dass der bloße Schriftverkehr doch so manche Tatsache ganz schön verdreht hat. Charlene ist eine aus dem Gefängnis ausgebrochene Strafgefangene, die Peter lediglich darum bittet, ihr beim Beweis ihrer Unschuld behilflich zu sein. Als er sich weigert, stellt die quirlige Person kurzerhand sein bis dahin geordnetes Leben gänzlich auf den Kopf und gefährdet nicht nur seine Anstrengungen um die Rückgewinnung seiner Ex-Frau, sondern auch seine Geschäftsbemühungen um eine milliardenschwere Klientin. Doch bevor alles zusammenbricht, erhält das ungleiche Paar die Chance, ihre beider Leben von Grund auf zu verändern... www.movie.de/haus SJ

Im Juli erscheint bei Marketing-Film „Dune - der Wüstenplanet“ auf DVD. Die „Perfect Collection“ mit vier DVDs (die jeweils ungeschnittene Kino- und TV-Fassungplus Zusatzmaterial wie Making Of, Behind the Scenes, Trailer, Biografien, Filmografien u.v.m.) sowie die „Spice Pack Collection“ (nur die jeweils ungeschnittene Kino- und TV-Fassung auf zwei DVDs) werden auf 5000 Stück limitiert sein. Die „Dune - Einzeldisc Kinofassung“ sowie die „Dune - Einzeldisc TV-Fassung“ sind unlimitiert erhältlich. Mehr unter www.marketingfilm.com.

+++ Bereits seit dem 02. Juni flimmern auf dem Tullaplatz (Tullastraße / Industriegebiet Nord) wieder eigens für das Open-Air-Kino ausgewählte Filme noch bis zum 31. August über die überdimensionale Freiluftleinwand! Infos & Filme unter www.endlessevent.de und www.openairkinos.de +++ Impromatch - Improvisationstheater pur: „Die Mauerbrecher“ vs. „Drama light“ am 11. Juli um 20.30 h im Café Vélo (HBF Frbg.) Mehr unter www.mauerbrecher.de +++ Steven Spielberg hat Interesse bekundet, das Erbe vom Zurück in die Zukunft-Kult anzutreten. Aus Mangel an Original-Stars wird der Streifen evtl. ein animiertes Abenteuer +++ Kinostart von „Matrix Revolutions“ am 06.11.03! www.thematrix.de +++ Sylvester Stallone will die Hintergründe der Morde an Tupac Shakur und Notorious B.I.G. fürs Kino aufdecken - der Film mit dem vorläufigen Titel „Rampart Skandal“ soll am 01.09.03 in den US-Kinos anlaufen +++ Vernissage der Semesterarbeiten & Party mit Air-Lounge, Musik, Cocktailbar und Biertheke am 01.08.03 ab 20 h in der Freien Hochschule für Grafik-Design (Haslacherstr. 15, 79115 Frbg.); www.freie-hochschule-freiburg.de +++ Fünf-Tage-Woche für Harald Schmidt! Ab 30. Juni gibt’s den deutschen „king of late night“ auch montags ab 23.15 h auf Sat.1 +++


// 68 16

FRENCH COM.MODE TOUCH

sub culture mai juli 2003 fashion d a t e s / /style f e /a trends t u r e s/ accessoires / i n t e r v/ ilifestyle e w s / / sstuff c e n/emust / haves talk

QUELQUE CHOSE SE PASSE!!! Après un mois de juin très ensoleillé et des événements très riches nous arrivons en juillet, ce qui ravit une bonne parti de nos lecteurs car c’est le début des vacances. Ce mois ci sera marqué par un événement assez unique pour les amateurs de House car Robbie Riviera se produira pour la première fois dans la région, ainsi que des artistes à découvrir sur un festival pour les nouveaux teuffeurs où à redécouvrir pour les plus anciens, je ne citerais que Jazzanova, Dee Nasty, DJ Medhi, mais plus de détails sont dispo dans l’agenda c’est parti…

AGENDA WHITE HOUSE Vendredi 04 Juillet au OFFSHORE / Bischheim Guest: A-Shure & R@ff (résident Offshore) Entrée libre

SUMMER SESSION 2003 Vendredi 04 Juillet à LA LAITERIE / Strasbourg presented by Rising Suns, SRJK, Rheinkultur & ZigZack Clubbing > Grande Salle (HipHop, House, NuJazz, Broken Beats) DJs: Jazzanova (JCR, Berlin), Medhi (Paris), Irfane (Rising Suns, USA), Prophil (Rising Suns, Stuttgart / Strasbourg) Le Labo > Petite Salle (Drum&Bass, Electronica) DJs: One Six Five & MC Fight (Bern), Buddah Base (Rising Suns, Kehl), Impi, Sims & MC Gollem (GEN, Sxb), LX (Destroyerlines, Sxb), Tabassco (Rising Suns, Kehl) Le Decompressoir > Hall (Funk, HipHop, Electro) DJs: Dee Nasty (Paris), Franky Hutchinson (Soultronik, Annecy), No Stress (Soultronik, Sxb), Note De 22-05 h / prévente: 12 € / sur place: 15 €

JAM OPEN AIR Samedi 05 Juillet au JARDIN DES DEUX RIVES / Kehl (D) Hosted by Beatboxer Hocine (Mulhouse), Mc K-Rel (Strasbourg) & DJ PL (Sxb) > MCs: T-Love (L.A., USA), DSL (Paris), Curse (D), ISKN (Sxb), Casino (D) > DJs: Atom & Pfel (Coup de Cross), Rob Bailes (Breakin’ Bread, Londres) > Graffiti: Jay 1 (Paris), Ioye (Greece), Diz (Paris), Pro (Paris), ECB (D), Reso (Toulouse), Ogre (Sxb), Cooler (Reims), Romeo + Cakes (Prague), Sonik (Montpellier) > Battle B-Boys: Ground Zero Crew (Out For Fame USA National Champions 2002), Wanted (Battle Of The Year

World Champion 2001), Magic Electro (Sxb), B-Girls-Show: Ladyzest (Sxb) De 14-01 h / prévente: 15 € / sur place: 18 € / festival pass: 20 € Prévente: Fnac.com, France Billet, Carrefour… Infon: 06 63 71 69 19 / www.risingsuns.com

W.J. HENZE@PARKHAUS Samedi 05 Juillet au PARKHAUS / Kenzingen (D) DJs: Sieg über die Sonne (live; Berlin), W.J. Henze (Federations Of Drums, Frisbee Rec.), Slapdash (live), Acoma (Cellophan), Audiotraffics, Miss Flora (Sxb), Delicious, Corax, Mick De 18-05 h / PAF: 10 € Trois floors (l’un outdoor), entrée libre avant 21 h, chillout, barbecue...

WELCOME TO THE DISCO-TEK Samedi 05 Juillet auGRILLEN / Colmar Soirée electro-tekno organisée par l’association dBfx DJs: David Carretta (live; Gigolo, Marseille), Jun’x (live; A-traction, Mulhouse), Dash (Emotive Sound, Mulhouse), Legoman (dBfx, Sxb), Nico Carielli (dBfx, Mulhouse) Start: 21 h / PAF: 12 € After tek comprise avec les DJs: Funky Brooster, Ben Watts, Alex de Cartaine etc... Cool sécu, cool price sur les boissons, happy people welcome!!!

ROBBIE RIVIERA!!! Samedi 12 Juillet au OFFSHORE / Bischheim ROBBIE RIVIERA - il sera là pour la première fois pour un mix exclusif et sans concession et accompagné de DJ R@ff, le résident du Offshore. A ne surtout pas rater pour les amateurs de ce son!!!

TOMCRAFT Vendredi 18 Juillet au ZORN / Laning DJs: Tomcraft & Krist-Off PAF: 11 € Infon: 03 87 900 312 / www.lezorn.com

WE LOVE TECHNO Samedi 19 Juillet au PARKHAUS / Kenzingen (D) Techno-DJanes: LA.DI.DA. (Potential Rec., Müller Rec., Jackfruit, Paradogs; Prague), Miss Torn (Atomic’x Agency, Colmar), Miss BumbleBee (NuN, Freiburg) + Tech-House all night long with Seb Turkey & Phuture Traxx PAF: 10 € www.exodus-parkhaus.de

RESIDENCE 5 Vendredi 25 Juillet au ZORN / Laning DJs: Laurent Hô, X.D.S, The Brainsuckers PAF: 11 € www.lezorn.com / www.atomicx.net

REVOLUTION

SEA OF LOVE

Samedi 05 Juillet au COLYSEE / Brumath L’évènement trance du début de cet été s’annonce au Colysée. DJs: JamX & DeLeon aka DuMonde (D), Cosmic Dream’s (F), Blackmoon Traxx aka Ferry Tayle (F), Martin (D) Pour la première fois en France, retrouvez DuMonde aux platines du Colysée!!! PAF: 10 € www.elektro-shock.com

Dimanche 27 Juillet au TUNISEE / Freiburg DJs : Rush, Umek, Tom Novy feat. Lima (Without Your Love, CD Release Party), mas Ricardo, Basti, Acoma, Alexander Purkart, Christian Gimbel, Marcos del Sol, Hike, Sign, Robert Heart, Miko + Percussion by Rauschfrei... De 10-21 h En plein air (à plage du lac Tunisee) / prévente: 16 € / sur place: 25 € www.seaoflove.de


CHRONIQUE DISQUE PLAY’S COOL 08

ORGAN’X 02 BY ALEX K

Voilà une plaque basé 100% electro!! Mais de l’electro très rythmée, on peut y retrouver deux remixes, l’un de Bruno Capriata et l’autre de Hongkong Counterfeit. Vous pouvez vous en faire une idée en écoutant les mp3 à cette adresse: http://www.ucmg.fr/ucmgfrance/MP3/tmp/PLAY08.html

Le nouveau Organ’x est arrivé, Alex K nous fait ici trois très bons tracks! Un track de la face A et le deuxieme track de la face B sont très groovy, et le premier track de la face B est un morceau très tribal avec des bonnes percus et une un grosse nappe pour saupoudrer le tout. En fait un bon disque à mettre dans son bac voilà tout! bars, maintenant je voyage chaque semaine de part et d’autres du globe pour jouer de la Techno. Ce fut un long parcours, qui a nécessité beaucoup de travail, et qui en nécessite toujours. µ Quels sont tes labels de référence? Sur quels labels voudrais-tu sortir une plaque? Je n’ai pas réellement de préférence. J’ai mes propres labels, MB Electronics, Session et Pornographic, et c’est déjà beaucoup de boulot pour s’en occuper. J’ai déjà fait des sorties sur Primate, Zync, Elektrix, Tortured etc…

MARCO BAILEY Pornographic Rec., Session, MB Electronics; Belgique µ Tu voyages beaucoup. Quelles sont tes impressions concernant tes différents voyages, en Asie ou en Colombie par exemple? Ca a été génial pour moi de jouer et en Asie et en Colombie, spécialement à cause du public! Au Japon par exemple, ils ont toujours des soundsystems de tuerie, et le public est vraiment concentré sur toi et ta technique. En Colombie et au Brésil, les gens sont juste là pour faire la fête jusqu’au bout de la nuit. Faire la fête tout le temps, c’est ce qui est génial dans la vie! µ Il y a un an, tu as créé un label à ton nom, MB Electronics. Peux-tu nous expliquer le concept derrière ce label. Quels sont les artistes phares de ce label? Sur ce label il y a à chaque fois une track face originale, et sur la face B, un ou des remix. C’est un label de qualité, sur lequel on retrouve des mixes d’Adam Beyer, Henrik B, Ben Sims, DJ Preach (Canada), Stanny Franssen, Redhead , Tom Hades, de moi bien sûr... & more! µ Tu es également le manager des labels Pornographic et Session. Quels sont les prochains projets concernant ces labels? Avec Pornographic, on essaye de donner leur chance à de nouveaux talents. Depuis trois ans, avec Cristian Varela, je dirige ce label, et il fonctionne à merveille. Le label Session est plus orienté vers des artistes dédiés qui signent l’intégralité des tracks sur une plaque. Les futurs projets sont des tracks basés sur des loops latino, des remix et quelques albums. µ Comment perçois-tu la scène techno européenne actuelle? Bien sûr l’Europe est le territoire de nombreux artistes de la scène techno internationale. Je pense que cette scène européenne est toujours l’une des plus importantes au monde, notamment de part les monstrueux évènement qui s’y déroule, I love Techno, Liberty One, Nature One, Time Warp etc. µ Peux-tu te présenter et retracer brièvement ta carrière? Ca ne date pas d’hier! Il y a 12 ans maintenant que je suis dans le circuit. Parti d’un petit club HipHop, Funk et musique généraliste, puis par la suite DJ dans d’autres petits clubs et

µ Quelle est ton opinion au sujet de la scène électronique française? Quels sont tes artistes français préférés? La scène française? Pour moi c’est ok, le Rex reste l’un de mes clubs préférés. Du coté des artistes je ne peux pas dire que j’ai des héros. Par contre j’y ai de bons amis, qui sont également des très bons DJs comme Tonio de Paris que je connais depuis très longtemps et qui est un bon ami. Il y a aussi Laurent Garnier, doté d’excellentes qualités que nous connaissons tous. Ensuite il y a Oxia aussi, et dernier mais pas des moindres, X.D.S de Strasbourg! µ As-tu des projets de tournée? Sortir un nouvel album? Si oui, peux-tu nous dire ou quand cela va se passer? Pour l’album, je travaille dessus tous les jours en ce moment. Sinon pour la tournée ça aura lieu autour du mois de février prochain quand l’album sera sorti, mais je ne sais pas encore exactement quand. µ On a remarqué que tu étais confirmé sur le line up de la I Love Techno outdoor. Tu es résident sur cet évènement. Peux-tu nous parler de ce festival? Non je ne suis pas resident. L’organisation sait juste parfaitement ce que le mot respect veut dire et ils savent aussi qu’elle est la meilleure d’Europe. Je ne dis pas cela parce-que j’ai déjà joué sur plusieurs de leurs évènements, mais simplement parce que c’est vrai. En résumé, cette soirée c’est 40.000 personnes, avec une ambiance de feu carrément hallucinante, et tout ca dans notre «petite Belgique». Yeah Yeah!! ;o) Je respecte aussi ces gens car ils donnent la possibilité à des talents exceptionnels tels que Cristian Varela, RedHead, ou Tom Hades de jouer. En France, la plupart du temps, les soirées c’est toujours la même chose, artistes américains et DJ français… Que dire de la Belgique ou de la Suède qui font toujours jouer les mêmes artistes… pffff!!! Cordialement à tous, prenez soin de vous, et merci à ceux qui croient en moi! Pour plus d’infos retrouvez-nous sur www.atomicx.net Pour faire paraître vos infos c’est toujours avant le 10 de chaque mois et sur subculture@atomicx.net BONNE TEUF A TOUS Sébastien Grasser & X.D.S Atomic’x Agency - subculture@atomicx.net


// 72 16

sub culture mai juli 2003 CHARTS COM.MODE fashion / style / trends / accessoires / lifestyle / stuff / must haves 01// DJ Kayslay feat. Nas, Foxy Brown, Baby & Amerie / Too Much For Me 02// Lil’ Kim feat. 50 Cent / Magic Stick 03// Justin Timberlake / Rock Your Body 04// Ginuwine feat. R. Kelly, Baby & Clipse / Hell Yeah (Rmx) 05// Beginner / Fäule 06// Angie Martinez feat. Kelis / Take You Home 07// 50 Cent feat. Nate Dogg / 21 Questions 08// Gang Starr feat. Boy Big/Jadakiss / Nice Girl, Wrong Place/Rite Where You Stand 09// Beyoncé Knowles feat. Jay-Z / Crazy In Love 10// Seeed / Music Monks 01// Moloko / Forever More (Rmx) 02// International Pony / My Mouth 03// Ladytron / Blue Jeans 04// Junior Jack / E Samba 05// 2Raumwohnung / Freie Liebe (Rmx) 06// Capoeira Twins feat. H.M. McDonald / Lose Control (Rmx) 07// Agoria / The Sky Is Clear/Kofea 08// Moguai / Get:On 09// Audio Bullys / Turned Away (Rmx) 10// Trüby Trio / Jaleo/Satisfaction 01// Moguai / Get:On 02// Junior Jack / E Samba 03// Wackside feat. Chic / Le Freak 04// Benny Benassi / Able To Love 05// The Love Committee / Love Rules (Loveparade 2003) 06// Moloko / Forever More (Rmx) 07// Nature One Inc. / Alive & Kickin’ 08// Rank 1 / Breathing (Airwave 2003) 09// Da Hool / Hazy/Crazy 10// Dave Gahan / Dirty Sticky Floors (Rmx) 01// V.A. / Brazilectro Session 5 EP 02// Senor Coconut / Smoke On The Water 03// Moodorama / Eye-Land 04// Röyksopp / Eple (Rmx) 05// Red Astaire / Follow Me 06// Oxtongue / Delight 07// Nightmares On Wax / 70s/80s 08// Spacek / Motion Control 09// Tosca / Wonderful EP 10// Dopplereffekt / Myon Neutrino

DJ SCORPION WWW.FLYBURG-CIDDY.DE 01// Snoop Dogg / Beautiful 02// Sean Paul / Get Busy 03// Lil’ Kim feat. Styles / Get In Touch With Us 04// 50 Cent / Wanksta 05// Jay-Z / The Bounce 06// Bar-Kays / Holy Ghost 07// Missy Elliott / Back In The Day 08// Jay-Z / U Don’t Know (Rmx) 09// R. Kelly / Ignition (Rmx) 10// Onyx / Slam Harder ALEXANDER PURKART WWW.ALEXANDERPURKART.DE 01// The 4 In Hands / People From Ibiza 02// Moloko / Forever More (Vocal Mix) 03// Junior Jack / E Samba 04// Palomino / I Feel Again (Rmx) 05// Nightcrawlers / Push The Feeling On 03 06// Frankie Feliciano / Life Is But A Dream 07// J.C.A. / I’ll See You Again 08// Demetreus / Better Love 09// Wally Lopez & Cesar Del Rio / Drah 10// Pump Action / Rakatak JEREMY P. CAULFIELD DUMB-UNIT, TORONTO/KANADA 01// O. Hacke/J. P. Caulfield / Invaders 02// Jake Fairley / Speicher 9 03// DB / Petrzalka 04// Spektrum / Freakbox (Rmx) 05// Jake Fairley / Going Down The Road 06// Moodymann / Silence In The Secret 07// Captain Comatose / Going Out 08// Coloma / Re:Finery 09// Node 1 / State Zero 10// J.A.M. / Number One LEXY WWW.LOW-SPIRIT.DE 01// Die Raketen / The Sound für zwischendurch 02// Fredus feat. Soffy O. / The Biggest Enemy 03// Lexy & K. Paul / Dancin’ 04// Göpfrich & Gerlach / Spagat 01 05// Northern Lite / My Pain 06// Gunjah / Funkwelt EP 07// Cassious feat. Blur / My Feeling 08// Die Raketen / So Fucking Yeah! 09// John Starlight / The New Album 10// A. Petter / Telefonterror


// 74

sub culture juli 2003 DRASTIC PLASTIC techno / house / black / d & b / freestyle SPACEBOYS / SONIC FICTION

NYLON/GROOVEATTACK

www.grooveattack.com

Eletronic Fusion

Spaceboys - zugegeben, der Name kam mir zunächst suspekt vor. Was wird mich da erwarten: Weltall-Geblubber, Fahrstuhl-Chillout oder gar Trance? Doch irgendwie war mir der Name auch ein wenig vertraut. Und siehe da - die Spaceboys sind alte, schon fast vergessene Bekannte im Fusion-Bereich. Nach zwei Maxis und Beiträgen zu diversen Compilations kommt nun das Album. Die drei Portugiesen nehmen uns mit auf eine Reise, die mit „Dizzy Odyssey“ auf wundervolle Art beginnt und gleich hohe Erwartungen an das gesamte Album erzeugt. Fast alle anderen Tracks können ebenfalls den Test durch meine verwöhnten Ohren bestehen. Stilistisch gesehen wechseln die Stücke zwischen House, Broken Beats und fast schon Drum’n’Bass. Highlights sind dabei „Space Is The Place“ mit Valerie Etienne und Moonshrine im Swag-Remix. Im Gegensatz zu vielen anderen Fusion-Acts werden auf diesem Album kaum Latin-Samples verwendet, der Schwerpunkt stattdessen auf eigene Sounds gelegt. Dadurch klingt vieles vielleicht ein wenig synthetischer, hat aber seinen eigenen Stil und Charme. DS

CHRIS KORDA / THE MAN OF THE FUTURE INTERNATIONAL DEEJAY GIGOLO RECORDS www.gigolo-records.de

House

Das DJ Hell’sche Label überrascht ja immer wieder und ist sicherlich nichts für Freunde leichter Kost und schneller Einteilungen. Genau da wird es bei Chris Korda nämlich nicht einfach: Ist sein Sound TechHouse, Electroclash, DeepTech, Minimal oder einfach alles wild gemixt? Letztendlich ist die Antwort egal, denn die Musik ist gut. Vielleicht hätte ein wenig Abwechslung, über das gesamte Album verteilt, nicht geschadet, aber immerhin sind einige sehr gelungene Tracks unter den 12 Produktionen zu finden. Mein persönlicher Favorit ist „Salt“ mit einer gelungenen Prise an Electroclash, einem Schuss Deepness und angereichert mit einer nicht uncoolen Stimme. Nett. Sicher nicht jedermanns Geschmack und durchaus sehr Zielgruppen orientiert, aber sollte Musik eben nicht gerade so sein? TF

WILDCHILD / SECONDARY PROTOCOL

STONES THROW/GROOVEATTACK

www.grooveattack.com

HipHop

Es gibt also doch noch gute HipHop-Scheiben jenseits von P. Diddy. Und zwar kommt ein großes Album von Mister Wildchild dieser Tage zu Euren Plattendealern. Mitte der 90er war er Mitglied von Lootpack - einer der wichtigsten Gruppen des Indie-HipHop. Mit seinem Soloalbum knüpft er an deren Produktionen nahtlos an. Sowohl von den Lyrics als von den Songs her gibt es hier HipHop der Oberklasse. Obwohl Tracks wie „Code Red“, „Hands Up“ und „Party Up“ jedes Haus rocken, sind sie vom Sound her dreckig und funky. Gerade richtig für meine Ohren. Für die Qualität des Albums spricht allein schon, dass es überwiegend vom begnadeten Madlib produziert wurde (Lootpack, Quasimoto und Yesterday’s New Quintet) . Damit es genug Abwechslung gibt, geben sich viele Gäste das Mic in die Hand, u.a. Planet Asia, Percee P und Vinia Mojica. Dazu gibt es feinste Scratches von DJ Romes. Einziger Kritikpunkt sind die zahlreichen „Lückenfüller“ zwischen den Tracks. Ansonsten ist es ein schönes Album - ideal zum Cruisen in lauen Sommernächten mit runtergekurbelten Seitenfenstern. Das muss man DS unbedingt mal mit dem Track „Wonder Years“ ausprobieren.


BENNY BENASSI / HYPNOTICA

ZYX-MUSIC

www.zyxmusic.com

Elektro

Hypnotica - das sind schräge verzerrte Elektrosounds, jede Menge Vocals aus dem Vocoder und viel Dynamik durch Pausen und Variation der Lautstärke. Seine Herkunft kann der gebbürtige Römer dabei nicht verheimlichen. Denn die Stücke strotzen vor extrovertierter Lebensfreude, und selbst die typischen Italodisco-Effekte sind hier und da heraus zu hören. Ansonsten wäre das Album auch eine gute Beigabe beim Kauf eines Vocoders, denn Benny Benassi verwendet die verzerrten Stimmen in jedem seiner Tracks. Leider schöpft er die Effektpalette auch in anderer Hinsicht nicht voll aus, was dem Album andererseits eine gewisse Homogenität verleiht. Ein Höhepunkt ist mit Sicherheit der Track „I’m Sorry“, in dem Tribal- und Elektro-Elemente mit lockerem Groove verschmelzen, was selbst Daft Punkt zum Wippen gebracht hätte. Weitere Highlights sind der Remix des Anne Clark Klassikers „Our Darkness“ und der Remix des 80er Discotunes „Put Your Hands Up“. Geniale Momente gibt es zweifelsohne. Leider gehen diese jedoch im Einheitsbrei unter. CH

PLEJ / ELECTRONIC MUSIC FROM THE SWEDISH LEFTCOAST EXCEPTIONAL RECORDS

www.exceptionalrecords.co.uk

House / Nu Jazz

Wenn warme Housesounds auf relaxtes Ambient treffen, verspricht das eine gediegene Mischung. So ist es kaum verwunderlich, dass der Sound der Brüder Erik und Arvid Nikklasson zum Träumen einlädt. Fast schwerelos fließen cooler Jazz mit sanften Trompeten und Soul-Vocals in die Stücke. Bei manchen Tracks kommt so fast 70er-Discoatmosphäre auf. Nordische Gelassenheit, viel Phantasie sowie ein sicheres Gefühl für Melodien und Harmonien strömen in perfekten Arrangements zusammen. Sorgfältig ausgewählte elektronische Effekte und Tribal Drums im Hintergrund runden den Sound ab. Als Gegenpart zu der Ruhe der Stücke sorgt der treibende Groove zwangsläufig für mehr oder minder kontrollierte Zuckungen der Zuhörer. Man mag kaum glauben, dass es sich tatsächlich um ein Debütalbum handelt. Der Name der Gruppe ist von dem englischen Wort Play abgeleitet. Und eins ist nicht zu überhören: Das Spielen scheint den zwei Schweden jede Menge Spaß zu machen. Klarer könnte ein Tipp des Monats nicht ausfallen! CH

PLUMP DJs / EARGASM

FINGER LICKIN’ RECORDS

www.fingerlickin.co.uk

TripHop / Breakbeat

Es war ganz schön ruhig geworden um die Herren Lee Rous und Andy Gardner aka Plump DJs. Nach „A Plump Night Out“, dem meist verkauften Breaks-Album bis heute, und ihrer veröffentlichten Compilation „Fabric Live“, schlagen sie nun mit ihrem neuen Album zurück. Um es vorweg zu nehmen, das Album ist der absolute Hammer. 13 freshe TripHop-/Nu Skool-Tracks sind zu hören, und sie rocken wirklich alle. Sehr sehr feines TripHop, mal deeper, mal mehr vorwärts, mal mehr funky, einfach von jedem etwas. Durch die Stimme von Louise Rhodes hat man sich sogar an einen Ambient-Track gewagt, welcher auch zu einem meiner Favorites auf dem Album gehört. Alles in allem ein Hammer-Album, jedem, der irgendwas mit TripHop oder Nu Skool zu tun hat, nur zu empfehlen. AK


// 76

sub culture juli 2003 DRASTIC PLASTIC techno / house / black / d & b / freestyle KING DJANGO MEETS THE SCRUCIALISTS feat. DR. RING DING

GROVER RECORDS

www.grover.de

Reggae

Alle Reggae-Fans wissen, dass Reggae eine große Spielwiese ist: Es gibt einmal die Hardcore-Fraktion (die mir hier in Freiburg schon so einige Partys versaut hat, weil sie das Motto „Knüppel aus dem Sack“ den ganzen Abend durchgezogen hatten. Meine Ohren mögen so etwas gar nicht...). Dann die Soft-Core oder besser Concious-Dancehall-Szene, die zwischen Garnett Silk, Luciano, Morgan Heritage und Anthony B. hin und her wechseln. Eine Zeit lang ist so etwas ja ganz nett, aber dann sollte auch mal ein Song zum Tanzen kommen. Nun, und was haben wir noch? Roots-Reggae - die Verteidiger und Liebhaber des guten alten Bob Marley. Eine Szene, die eigentlich immer mehr ausstirbt und nicht mehr nachwächst. Was hat das denn jetzt mit King Django meets The Scrucialists zu tun? Eine ganze Menge. Diese Band aus Basel versucht sich nämlich genau an der Schnittstelle von unserem Bob, einer Prise Dancehall und - oh Schreck - Sunshine-Reggae. Diese CD wird sicher ihre Käufer finden, aber meine eher puristischen Ohren fangen jetzt schon an sich einzurollen. Sorry Jungs. Da kann auch unser, in hiesigen Gefilden recht erfolgreicher Dr. Ring-Ding, den Kahn nicht mehr zum Schunkeln bringen. So habe ich mir die jetzige Verbreitung von Reggae nicht vorgestellt. MiWe

VARIOUS ARTISTS / REGGAE GOLD 2003

VP/NTT/INDIGO

www.indigo.de / www.vprecords.com

Dancehall / HipHop / Reggae

Hier brummt’s! VP Records - jahrelang wegen Unzuverlässigkeit und Null-Promotion verschrieen - gibt richtig Gas. Über einen US-Newsverteiler trudeln fast täglich neue Meldungen ins Postfach. Auch die Promotion läuft mittlerweile einigermaßen zufriedenstellend. Denn der Erfolg von Sean Paul, der zwar inzwischen bei Atlantik erscheint, öffnet auch VP neue Märkte. Also lohnt es sich, zu klotzen statt zu kleckern... Darum darf Sean Pauls Riesenhit „Get Busy“ über den Diwali Riddim auf „Reggae Gold 2003“ nicht fehlen. Auch Wayne Wonders Diwali Version „No Lettin’ Go“, das ebenfalls die US Top Ten erreichte, ertönt auf der Compilation - allerdings in einem Remix, bei dem LL Cool J ein paar Sprüche klopft. Doch der Bogen reicht von HipHop bis hin zu echten Schnulzen: „Thank You Mamma“ von Sizzla und „She’s Still Loving Me“ von Morgan Heritage, die seit Monaten in den JA-Charts stehen, streicheln das Gehör ebenso mild wie Bujus „One To One“. Zwischen hart und weich tummeln sich „Sexy Lady“-Versions von T.O.K. und Shaggy mit Brian and Tony Gold und auch „It’s A Pity“ von Tanya Stephens. Beenie Man, Bounty Killer, Elephant Man und Beres Hammond runden die Scheibe nach allen Richtungen ab. Von wenigen Tracks abgesehen jagen sich gute Tracks und Hits. Nix Neues, aber alles, was Reggae- und Ragga-Fans derzeit zum Tanzen bringt. JS


SOCCER CLUB CUP 2003 SONNTAG 03. August 2003 ab 12:00 h Sportplatz Dietenbachgel채nde

(SV Weingarten bei der BMX-Bahn)

24 Top-DJs & Hobbykicker Btatwurst, Bier & Ballvergn체gen Anmeldung & Infon: 0761 476 60 10

www.pizza-boxx.de


SO. 03.08.

14.00 – 21.00

GASTHAUS WALDSEE

WALDSEESTRASSE 84, FREIBURG

NORTHERN LITE • LEXY

Die Menge an Nikotin und Kondensat, die Sie inhalieren, variiert, je nachdem, wie Sie Ihre Zigarette rauchen.

Eintritt frei. Einlass ab 18 Jahren. Bitte Ausweis mitbringen.

Die EG-Gesundheitsminister: Rauchen gefährdet die Gesundheit. Der Rauch einer Zigarette dieser Marke enthält 0,8 mg Nikotin und 11 mg Kondensat (Teer). (Durchschnittswerte nach ISO)



subculture-juli-2003