Page 1

Ausgabe 4/4 路 2010

www.spvg-steinhagen.de

CRONSBACH ECHO

lm Blick

Bitte Termin vormerken 15.01.2011

Winterball der Spvg


Spvg Steinhagen e.V.

Spvg Steinhagen e.V.

Inhalt Vorstand Handball Tischtennis Turnen Poster Handball Fußball Volleyball Sponsoren Badminton Radball

2–3 4 – 10 11 12 – 15 16 – 17 18 – 23 24 – 26 27 28 – 29 30 – 31

Impressum Herausgeber: Redaktion/Layout: Fotos: Druckvorstufe: Druck: Anzeigen: Anzeigenpreisliste:

Spvg Steinhagen e.V. Spvg Steinhagen, Astrid Lonnemann Westfalen Blatt, Haller Kreisblatt, Kevin Kasper und Jan Düfelsiek Titelbild: Westfalen Blatt Werbegrafik Lonnemann Jaensch & Ahrensmeyer Werbegrafik Lonnemann Astrid Lonnemann Telefon 0 52 04 / 870 0530 Fax 0 52 04 / 870 0531 cronsbach@werbegrafik-lonnemann.de www.werbegrafik-lonnemann.de Nr. 1 vom 01.01.2010

Geplante Ausgaben im März, Juni, September und Dezember

Ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2011 wünscht der Spvg Vorstand allen Sportlerinnen und Sportlern allen Vereinsmitgliedern sowie allen Freunden und Gönnern der Sportvereinigung Steinhagen. „ Winterfest “ der Sportvereinigung Steinhagen e.V.

Vorstandskegeln

Ihre Ansprechpartner zum Sportangebot der Spvg Steinhagen e.V.

„ Gut Holz “ hieß das Motto amSonntag , den 7.11 2010 auf der Kegelbahn im “ Silberfuchs “ Beim 42. Vorstandskegel trugen sich die Rekordsieger Astrid & Friedbert Schnadwinkel mit erreichten 50 Punkten bereits zum 19. Mal in die Siegerliste ein.

Geschäftsstelle der Spvg Steinhagen Am Cronsbach 10 · Telefon 0 52 04 / 81 88 gs-spvg-steinhagen@t-online.de vorstand@spvg-steinhagen.de Geschäftsstellenleiter Hans Werner Wilke Öffnungszeiten: Mo. + Do. 16.30 – 19.30 Uhr

Herzlichen Glückwunsch ! Mit erkegelten 39 Punkten belegten Stefanie & Andreas Wessels Platz 2, und mit 35 Punkten Lisa & Hans-Werner Wilke Platz 3

Foto von links Friedbert Schnadwinkel Pokalstifter Robert Schmidt Astrid Schnadwinkel

Für alle Teilnehmer stand der Spaßfaktor im Vordergrund, und der kam nicht zu kurz . Auf ein „Neues “ im November 2011

Am Samstag, den 15. Januar 2011 feiert die Spvg ihr traditionelles Winterfest mit der Tanzband „ Die Dollies “ einer großen Tombola verschiedenen Showauftritten rustikaler Grill- Gastronomie in der Aula des Schulzentrums Steinhagen Einlass ab 19.00 Uhr Tanz ab 20.15 Uhr Eintrittskarten erhalten Sie bei Bürobedarf Leidinger Brinkstr. Auf Ihren Besuch freut sich das „ Winterfest-Team “

!

ag

t he

u nR

i Ke

Pizza Taxi Italienisches Buffet für Ihre

Feier zu Hause

Kostenlose Kirchplatz 14 · 33803 Steinhagen Öffnungszeiten 12.00 - 14.00 und 18.00 - 23.30 Uhr

2

Cronsbach Echo 4/2010

Lieferung innerhalb Steinhagen

Festlichkeiten Telefon: 0 52 04 aller Art bis 80 40 8 60 Personen Mobil Geburtstag 0151-190 192 95 Kommunion Konfirmation Essensgutscheine Elterntreffen Hochzeit Mittagstisch Taufe ab 5,00 Euro usw.

Volkstrauertag 2010 Die Sportvereinigung Steinhagen hat sich auch in diesem Jahr wieder mit einer Fahnenabordnung und einigen Vereinsmitgliedern an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag beteiligt. Der Volkstrauertag erinnert an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen.

9. Spvg –Senioren -Treffen > Ü 60 < Am Freitag ,den 4.März 2011 findet das 9. Senioren-Treffen statt. Hierzu sind alle Mitglieder der Spvg über 60 herzlich eingeladen. Von 16.00 bis 18.00 Uhr wollen wir in der Mensa des Schulzentrums ein paar nette Stunden verbringen. Das Organisations -Team freut sich auf Euern Besuch. Anmeldungen nimmt Robert Schmidt, Tel. 5434 ab Mitte Januar entgegen.

Sie sind an unserem sportlichen Angebot interessiert, Sie möchten Ihren Sport in unserem Verein ausüben, Sie wollen sich informieren, Sie haben Fragen ? Unsere Ansprechpartner in den einzelnen Abteilungen geben Ihnen gerne die nötigen Auskünfte. Hier erfahren Sie alles über die einzelnen Abteilungen:

www.spvg-steinhagen.de Badminton-Abteilung Rolf Menkel Kurt Bölscher

05 21 / 6 91 20 01 71 / 474 21 03 01 70 / 405 08 25

Fußball-Abteilung Michael Johanning (Senioren) Stephan Walter (Altherren)

0 52 04 / 9 25 28 45 01 71 / 7 32 10 71 01 60 / 90 71 39 18

Andreas Rietschel (Junioren) Handball-Abteilung Guido Schlautmann Helga Gerling Radsport-Abteilung Astrid Schnadwinkel Brigitte Knehans Tischtennis-Abteilung Reinhard Marquart Heike Sterthoff Turn-Abteilung Hildegard Dreyer Helga Fischer Kirsi Rohmeier Volleyball-Abteilung Michaela Baumhüter Ute Kiwatrowski

05 21 / 58 53 96 d 01 70 / 9 68 17 31 0 52 04 / 92 43 33 01 70 / 5 64 12 99 0 52 04 / 21 43 0 52 04 / 48 87 0 52 01 / 23 71 0 52 03 / 47 08 01 70 / 4 24 06 17 0 52 04 / 74 05 01 75 / 4 18 15 13 0 52 04 / 23 21 0 52 04 / 77 31 0 52 04 / 88 99 30 0 52 04 / 92 30 07 0 52 04 / 63 87

Cronsbach Echo 4/2010

3


Handball

Für Steinhagen und den Sport ...

... immer am Ball SPD Ortsverein Steinhagen Heiko Hartleif (Vors.) Anne-Frank-Hof 6 · 33803 Steinhagen Tel. 05204-6827 · www.spd-steinhagen.de

Handball Wir von der Handball-Abteilung Vor gut einem Jahr hat sich ganz Handball-Steinhagen auf das damalige Pokalspiel der Oberliga-Damen gegen den Bundesligisten Buxtehuder SV gefreut. Heute sieht es so aus, als müsste die Abteilung um ihren höchstklassigsten Vertreter im Erwachsenenbereich fürchten. Da tut es ganz gut, wenn die Dienstälteste einen möglichen Abstieg schlichtweg ausschließt - Basta! Ein anderes Phänomen geistert dafür seit Tagen, sogar Wochen, durch die Gemeinde und nennt sich „Zivi“ (s.u.)! Man kann wohl kaum mit zwei unterschiedlichen Personen im Ort über Handball sprechen, egal ob im Jugend- oder Seniorenbereich, ohne dass man auf dieses Mysterium „Zivi“ stößt. Ich habe es persönlich miterlebt, als im Vorlauf zum Handball-Camp die Planungen bezüglich des Logo-Shirts in Angriff genommen wurde. „Ja, beim Logo wollte der Zivi einen Vorschlag machen.“ Aha, ... und wer trainiert jetzt die männliche C-Jugend - der Zivi! Wer hat zum Serienbeginn die Verbandsliga-Herren verstärkt? Wer plant mit beim Handball-Camp der älteren Jugendjahrgänge, welches gleich im neuen Jahr ansteht? Genau - natürlich der Zivi, der hier mit einem quasi Fulltime-Job an allen Ecken und Enden ackert, rackert und sich reinhängt. ... und das tut gut. Großes Rätsel zum Schluss! Wer schleicht zum Jahresende vollbeladen durch unsere Straßen und sorgt für zumeist strahlende, leuchtende Kinderaugen. Nee, nee; ... diesmal nicht, ... diesmal ist es der Weihnachtsmann. (Obwohl? Hatte der Zivi nicht zuletzt häufiger eine rote Jacke an?)… Dirk Strothmann

fleischerfachgeschäft & partyservice haskenhoff gmbh

seit 1958

etit auf

App … macht

mehr

Für Ihre Weihnachts- & Silvestertafel bieten wir Ihnen zusätzlich in reicher Auswahl: FESTTAGSBRATEN FRISCHE GEFLÜGEL- & WILDSPEZIALITÄTEN FRISCHER FISCH & KRUSTENTIERE SCHLESISCHE WEISSWURST ALLES FÜR IHR FONDUE Fleischerfachgeschäft & Partyservice Haskenhoff GmbH Waldbadstraße 25 · D 33803 Steinhagen · Telefon (0 52 04) 3517 info@haskenhoff.de · www. haskenhoff.de Filiale Halle: Einkaufszentrum Masch Künsebecker Weg 3 · Telefon (0 52 01) 66 48 00

4

Cronsbach Echo 4/2010

Carolin Kornfeld / 1. Damen. Foto: Kevin Kasper / Jan Düfelsiek

1. Herren / Verbandsliga

Es ist sicherlich keine Überraschung, dass jede Abteilung bemüht ist, ihre sportlichen Aushängeschilder in dieser Publikation möglichst positiv und informativ zu präsentieren. Die gewählte Überschrift startet in dieser Hinsicht risikoreich. Diese jahreszeitliche Nennung setzt im Unterbewusstsein gerne negative Assoziationen frei. Da die derzeitige sportliche Situation aber wenig Übereinstimmung mit den dafür zuständigen Attributen (Nässe, Kälte, Trüb- und Dunkelheit oder dem ängstlichen Ausblick auf den Lebensabend) zu tun hat, wagen wir den Zwischenbericht so: Mit frischem Mut und neuer Motivation ist es der Teamleitung (Frank Spannuth/Dirk Blankert – sportlich; Olaf Phillip / Wolfgang Blankert – organisatorisch) wiederum gelungen, einige Parameter zur sportlichen Weiterentwicklung des Teams zu setzen. Mit Jan Phillip Lindemann (zurück von GWD Minden) und Dennis Grünkemeier (zurück aus dem Vorruhestand) ist der Kader in Güte, Breite und Variabilität für unsere Verhältnisse bemerkenswert. Eine gelungene Vorbereitung, die neuerlich verbesserte Betreuung (Physio, Organisation) weckten Hoffnungen und Begehrlichkeiten auf den Saisonstart. Mit Möllbergen besuchte uns ausgerechnet der Topfavorit und zeigte uns unsere Grenzen auf (35:39). Anstatt sich durch einen Sieg mit Selbstvertrauen aufzublasen, wird die Euphorie gepiesackt. In irrsinnigem Tempo können dann Ergebnis und Anspruch in ein Problemfeld rutschen, wenn auch noch Verletzungspech, berufliche Verpflichtungen und Krankheiten den Trainings- und Spielbetrieb negativ beeinflussen. So geschehen. Alle Leichtigkeit dahin und – Ziele geraten in Spannungsfelder. Schluss damit – Zeit zur Muße! In einer (subjektiv gesehen) bärenstarken Liga behaupten wir uns in der oberen Tabellenhälfte. Jeder Sieg ist schwer zu erkämfen, hier schießt man kein Team aus der Halle. Auch gegen den Tabellenletzten muss man das Leistungslimit erreichen. Also gilt es die Anspruchshaltung zu relativieren, sowohl auf der Spielfläche als auch auf der Tribüne. Im Bemühen um ein tolles Match, kann man sich hier schnell gegenseitig befruchten. Wir wollen jedenfalls unsere Teamziele noch stärker fokussieren, in der Tabelle angreifen und die sportliche Entwicklung vorantreiben. Energiegewinn aus der Gemeinschaft war und bleibt der Motor für Handball am Cronsbach! Euch und uns wünschen wir eine tolle Spielzeit. Die Teamleitung

1. Herren im Herbst 2010 Die 1. Herrenmannschaft 2010/11. Stehend v.l.n.r.: Physiotherapeutin Lena Linnert, Steffen Thiede, Jan Phillip Lindemann, Jonas Köster, Christoph Lewanzik, Dennis Grünkemeier, Dirk Rettig, Trainer Frank Spannuth, Co-Trainer Dirk Blankert. Sitzend v.l.n.r.: Christian Blankert, Janos Fülöp, Björn Steinbach, Sebastian Noak, Daniel Haedecke, Uwe Wortmann, Benjamin Strothmann, Lennart Böhm. Foto: Kevin Kasper / Jan Düfelsiek

Zum Wohle des Breitensports

Cronsbach Echo 4/2010

5


Handball

Handball Aus der Jugendabteilung

2. Herren / Kreisliga Hinter vorgehaltener Hand wird hier vermehrt vom Sorgenkind der Abteilung gesprochen. Zu Recht! Seit längerer Zeit schon kennt die Kadergestaltung nur negative Ausrichtung. Konnte der Spielbetrieb in der vergangenen Saison nur durch starke A-Jugend-Unterstützung aufrecht erhalten werden, mussten zur neuen Spielzeit weitere Abgänge verkraftet werden. So mutierte das Team vom perspektivischen Bezirksligateam zur grauen Kreisliga-Maus. Ein schleichender Niedergang, der natürlich Spuren an Psyche und Attraktivität hinterlässt. Leid tragend sind die Spieler, die dem Team die Treue gehalten haben und versuchen, auch unter den widrigen Umständen den Spaß am Hobby zu behalten. Die Kernmannschaft reduziert sich im Moment auf 6 bis 7 Spieler. Glücklicherweise wird dieses Korsett durch ein kulturelles Band gefestigt, welches auch abseits des Spielfeldes agiert. Sportliche Fortschritte sind unter Berücksichtigung der Trainingssituation derzeit kaum zu verwirklichen. Ohne festen Torhüter und mit 2 bis 6 Trainingsteilnehmern liegt die Aufgabe in der Frustrationsbegrenzung. Gleichwohl freuen wir uns über die mannschaftsübergreifende Solidarität (A-Jugend / 3. Herren), welche eigentlich immer einen wettbewerbsfähigen Spielkader erbringt. Trotz der wechselnden Belegschaften haben wir Potenzial, um eigentlich in vorderen Tabellenregionen zu wirken. Hauptziel war und bleibt aber, die Zweite wieder auf ein breites und perspektivisches Fundament zu setzen. Wenngleich dieses jetzt mit viel Geduld, Weitblick und hoher Motivation betrieben werden muss und nicht nur Glücksgefühle erwirkt, so stehen wir doch in der Verpflichtung, Struktur und Perspektive für die nachrückende A-Jugend zu eröffnen. Schaut mal vorbei! Dirk

Jan Phillip Lindemann absolviert ein freiwilliges soziales Jahr in der HandballAbteilung der Spvg Steinhagen. Seit dem 01.08.10 ist Jan Phillip bei uns in der Nachwuchsarbeit beschäftigt. Er trainiert die männliche C-Jugend, außerdem die Minis, und leitet auch eine Reihe von AGs an den verschiedenen Schulen (Grundschule Dorf, GS Laukshof, Haupt- und Realschule, Gymnasium). Es stehen Laufspiele sowie Koordinationsübungen auf dem Programm, denn Jan Phillip weiß um die Bewegungs- und Beweglichkeitsdefizite bei Kindern. Jan Phillip lernte das Handball-ABC in unserer Abteilung. Nach der C-Jugend wechselte er für 4 Jahre zu GWD Minden, um dort „professioneller“ Handball zu spielen. Die Möglichkeit, ein freiwilliges soziales Jahr in einem Sportverein abzuleisten, ist hierzulande relativ unbekannt. Ein Bericht in „Wir im Sport“ brachte uns auf die Idee, Jan Phillip für diese Aufgabe zu begeistern und zu verpflichten und ihn somit wieder in unsere Gefilde zu locken. Der Einsatz wird vom LSB bezuschusst. Für die Bezuschussung musste ein Dienstplan aufgestellt werden, der eine 39 Stunden-Woche vorsieht, eine Übungsleiterlizenz musste erworben werden und kürzlich absolvierte der 19-Jährige einen Kinderhandball-Lehrgang. Er begleitete das Handball-Camp für F-, E- und D-Jugendliche im Oktober und ist jetzt mit der Organisation des Handball-Camps im Januar (5. bis 7.1.11) für die C- bis A-Jugend betraut. Außerdem übernimmt er viele administrative Aufgaben (z.B. Pflege der Homepage etc.). Die Abteilungsverantwortlichen freuen sich darüber, dass die vielfältigen Aufgaben so breiter verteilt werden.

Die Geschenkidee zu Weihnachten !

WWW.1AMATTE.DE IN WENIGEN SCHRITTEN ZU IHRER PERSÖNLICHEN FUSSMATTE 60 x 45cm

ab 29,95 Euro Die 2. Herren auf dem diesjährigen Abteilungsfest. V.l.n.r.: Björn Bertelmann, Jan Borgstedt, Lukas Strakeljahn, Lars Dopheide, Sebastian Hoheisel, Daniel Wiggers

Spaß haben und fit bleiben. Komm rein und mach einfach mit! 6

Cronsbach Echo 4/2010

Im Verein ist Sport am schönsten. Melde dich an !

Männliche C-Jugend / Kreisliga

Augenmerk auf Abwehrarbeit

Es meldet sich die männliche C-Jugend der Spvg Steinhagen. Nachdem der Bezirksligaaufstieg unserer C-Jugend leider an der Aufstiegsrunde gescheitert war, planten wir zu Beginn der Saison mit zwei C-Jugend-Mannschaften. Mangels Spielerpersonal mussten wir diese Überlegung jedoch verwerfen und spielen nun mit einem größeren Kader in der Kreisliga. Die Trainingsbeteiligung ließ, vor allem nach den Sommerferien, zu wünschen übrig, doch unsere Jungs haben sich gefangen und schaffen es nun den Schulstress mit dem Sport zu koordinieren. Auch wenn die Pünktlichkeit noch verbessert werden kann, hören wir zumindest keine Trainingsausreden mehr wie „Ich hatte keine Lust“, oder „Ich hab Fernsehen geguckt“. Die Jungs werden ein immer homogenerer „Haufen“, obwohl die Mannschaft jeweils zur Hälfte aus Spielern des Jahrgangs 96 und 97 besteht. Um ein wenig Verständnis für einen aktiven Deckungsverband bei den Jungs zu entwickeln, haben wir in den letzten Wochen verschärft die jugoslawische 3-2-1 Deckungsvariante trainiert, welche immer besser harmoniert und hoffentlich bald Früchte tragen wird, denn in letzter Zeit blieben wir selten unter 30 Gegentore. Somit halten wir uns derzeit im Mittelfeld der Tabelle auf, dies ist jedoch nebensächlich, da die technische Ausbildung und das Miteinander erst einmal im Vordergrund stehen. Diecm Jungs werden weiterhin Vollgas Große Anzeige 19,0 x 12,5 09.08.2010 geben und wir tun dies auch… Es grüßt das Trainerteam, Jan Phillip Lindemann und Wladimir Schneider

Die männliche C-Jugend 10/11. Stehend v.l.n.r.: Trainer Jan Phillip Lindemann, Trainer Wladimir Schneider, Jan, Jannik, Timo, Dennis, Joel, Adrian. Sitzend v.l.n.r: Philip, Henry, Tobias, Hendrik, Dennis, Hendrik, Hannes, Nils. Es fehlen: Colin Peperkorn, Cedric Pohl.

Industriekälte · Klimatechnik Bahndamm 13 · 33803 Steinhagen www.heck-kaeltetechnik.de info@heck-kaeltetechnik.de Fon 05204 / 9180-0 Fax 05204 / 9180-19 Interessiert an einer Ausbildung zum: Mechatroniker für Kältetechnik? Wir bilden aus!

Wir wünschen allen Sportlern der SPVG eine erfolgreiche Saison! Cronsbach Echo 4/2010

7


Handball

Handball Weibliche C-Jugend 1 / Bezirksliga

Und sonst aus der Abteilung:

Die weibliche C1-Jugend steht nach sechs Spielen in der höchsten Spielklasse, der Bezirksliga, auf dem zweiten Tabellenplatz und ist auf dem besten Weg in die Meisterrunde einzuziehen. Dieses erfreuliche Ergebnis verdanken wir vor allen Dingen der individuellen Stärke jeder einzelnen Spielerin, aber auch der mannschaftlichen Geschlossenheit. Wenn wir diese auch weiterhin abrufen wird der Einzug in die Meisterrunde sicher gelingen. Doch nicht nur in der Bezirksliga ist die Mannschaft von Björn Bertelmann und Carolin Kornfeld erfolgreich, auch in den Pokalspielen hat sie gute Leistungen gezeigt. So wurde die dritte Runde des Pokals erfolgreich bestritten, wodurch die Mannschaft in das Finale einziehen konnte. Hier wird sie entweder gegen die Mannschaft des TV Verl oder die Mannschaft der TG Hörste antreten. Um sowohl den Einzug in die Meisterrunde, als auch das erfolgreiche Abschließen der Pokalrunde zu sichern, darf natürlich auch die Unterstützung von unseren Fans nicht fehlen. Aus diesem Grund würden wir uns über die stimmungsvolle Unterstützung zahlreicher Zuschauer bei unseren Heimspielen sehr freuen. Mit sportlichem Gruß, die weibliche C1

9. Steinhagener Handball-Camp: Super Sache!!

Corinna Schmiedeke

Die weibliche D-Jugend In der Altersklasse der Mädchen Jahrgang 1998/99, der weiblichen D-Jugend, schicken wir in dieser Saison zwei Teams ins Punkterennen. Die „erste“ Mannschaft spielt in der Kreisliga, die „Zweite“ in der 2. Kreisklasse. Die Mädchen trainieren größtenteils sehr fleißig und sind mit tollem Engagement bei der Sache. Nach Punkten waren beide Teams bislang nicht sooo erfolgreich, das liegt aber daran, dass der ältere Jahrgang sehr dünn vertreten ist und wir somit fast nur mit dem jüngeren Jahrgang auf ältere, körperlich stark überlegene, Gegnerinnen treffen. Die Ergebnisse sind für uns aber auch zweitrangig. Sicherlich ist es schön, ab und an zu gewinnen - viel wichtiger ist aber, dass die Girls sich individuell in Abwehr und Angriff verbessern und lernen, das im Training erarbeitete Können in den Spielen auch umzusetzen. Wenn alle so weiterarbeiten, mit viel Einsatz und Freude beim Training und in den Spielen dabei sind, stellt sich der Erfolg auch in Form von Siegen ein! Kader wD1: Theresa Uhlemeyer, Linda Gladitz, Leah Lünse, Lea Schlautmann, Anne Schmidt, Greta Schlewing, Jule Tewes, Annika Kade, Kirsten Strothmann, Charlotte Ehring, Rabea Linkert. Kader wD2: Rumeysa Kina, Angelika Birschiminski, Marlene Schulte-Körne, Loana Hermjakob, Nina Freimuth, Laura Fischer, Laura Bunkenburg, Janina Ruzzu, Nicole Eickelbaum, Besarta Xhigoli.

Tja – da kann man schon in Erinnerungen schwelgen: manche Teilnehmer des 1. Handballcamps (2002) spielen mittlerweile in unseren Seniorenteams: z.B. Lukas Strakeljahn, Joana Phillip, Katharina Ettrich, Jan Phillip Lindemann u.a. und sind auch heuer teilweise als Betreuer beim Camp dabei, welches in diesem Jahr in der 1. Woche der Herbstferien, also vom 11. bis 16. Oktober 2010 stattfand. Aus vielen „alten Bekannten“ setzte sich der Trainer-, Betreuerund Küchenstab zusammen (danke, danke, danke!!!). Neu dabei waren in diesem Jahr Jan Phillip Lindemann, unser „Zivi“, der auch in vielen organisatorischen Dingen verantwortlich zeichnete. Renate Haubrock, unsere „gute Seele“, versorgte im Vorraum die kleinen Wehwehchen, tröstete, bastelte oder half unserer „Küchenfee“ Maria Ettrich. Unermüdlich komplette sechs Tage war Jörn Torbrügge, A-Jugend-Spieler, immer zur Stelle, wenn ein Anspieler oder Helfer gebraucht wurde. Eine „alte Bekannte“ ist auch Renate Schubert, DHB-Referentin, die wieder neue, spannende Übungen aus dem Handball-Hut zauberte und die Kids am Mittwoch auf ihre unnachahmliche Art forderte und motivierte. Sie besuchte uns am Freitag noch einmal, um die Torwarte der D- und C-Jugend mit Tipps, Tricks und Technikübungen zu trimmen. Alles in allem ging die 9. Auflage des Steinhagener Handballcamps für F-, E-, D- und C2/3-Jungen und –Mädchen erneut problemlos über die Handballbühne. Das eingespielte Trainerteam sowie die Stress-erprobte Organisationsform sorgte für einen reibungslosen Ablauf: Von Montag bis Mittwoch tollten 35 unserer Jüngsten (Fund E-Jugend = 6 bis 10 Jahre) durch zwei Sporthallen. Von Donnerstag bis Samstag gingen 45 D- und C-Mädchen und -Jungen an den Start (12 bis 14 Jahre). Jeweils von 9.00 bis 15.00 Uhr standen Koordination, motorische Grundschulung, Kräftigung und natürlich viel Handball-Training, Spaß und viel spielen auf dem Programm. Für Abwechslung im Handball-„Alltag“ sorgte an zwei Terminen wieder einmal Michaela Bäumer mit Kräftigungs-, Aerobik- und Turnübungen, die besonders die Mädels sehr gerne machen. Maria Ettrich, unsere Küchenfee, hatte die Verköstigung in der einstündigen Mittagspause gewohnt ruhig und souverän im Griff. Da in diesem Jahr viele unserer Kids urlaubsbedingt fehlten, hatte sie einen vergleichsweise entspannten Job: Es ist schon ein Unterschied, ob für 65 oder 45 hungrige Mäuler Pfannkuchen gebacken werden müssen… Täglich gab’s zum Abschluss auch wieder Kuchen, gespendet von der Bäckerei Femmer. Vielen Dank!! Im nächsten Jahr wird das 10. Steinhagener Handballcamp stattfinden und zwar wieder in der 1. Woche der Herbstferien: 24. bis 29. Oktober 2011. Bitte schon vormerken!

Stationsbetrieb

Wir trainieren dienstags von 16.30 bis 18.00 Uhr und freitags von 17.00 bis 18.30 Uhr in der Cronsbachhalle. Neue Gesichter sind jederzeit gern gesehen! Mary Rabea beim Turnier in Hörste

8

Cronsbach Echo 4/2010

Cronsbach Echo 4/2010

9


Handball

Tischtennis

3. Damen / Bezirksliga

Fahrt TT-College Osnabrück

Neue Serie, neue Liga, neues Glück!

Es war mal wieder soweit!! Nach einem Jahr Pause fand vom 08.10-10.10.2010 endlich wieder die Fahrt nach Osnabrück statt, wo sich das inzwischen traditionelle Trainingscamp unserer jugendlichen Tischtennis-Spieler befindet. Am Freitag ging es mit 14 Trainingswilligen und 3 Betreuern auf ins nahe Niedersachsen, wo uns direkt die ersten beiden Trainingseinheiten erwarteten. Zusätzlich zum obligatorischen Training mit dem Ball wurde diesmal vor allem an den im Tischtennis besonders wichtigen Bereichen Koordination und Beinarbeit gearbeitet. Das Training wurde durch die Videoanalysen und eine Ballmaschine für spezielle Übungen noch intensiviert. Abwechslung war also geboten!!! Selbst nach Stunden schweißtreibenden Trainings blieb der Spaß erhalten, auch bei denjenigen, die das erste Mal mit in Osnabrück waren und das intensivere Training nicht gewohnt waren. Durch die vielen Tipps der Trainer wurde jeder einzelne individuell gefördert, was sich natürlich auch noch in guten Ergebnissen auf die laufende Saison auswirken soll.

Wir freuen uns, dass wir Dank der 2. Damen nun in der Bezirksliga spielen können. Die Vorbereitung hatten wir eigentlich ganz gut abgeschlossen. Leider verhinderten Verletzungen (gute Besserung an alle!) eine bislang bessere Platzierung. Mit mittlerweile 7:9 Punkten und dem 8. Platz (von 12) liegen wir aber als Aufsteiger voll im Soll. Gestartet sind wir mit einem stolzen Kader von 17 Spielerinnen: Yvonne Aulich (RA), Michaela Bäumer (RL, RR), Marion Elkmann (RL, RM, RR), Katharina Ettich (TW / eigene Jugend), Sabrina Feldmann (RA, LA), Bettina Hagemann (KL), Bianca Heck (KL, RL, RM / nach Babypause), Isabel Heck (RL, RM, RR), Randi Hornberg (KL), Stephanie Hölscher (RL), Dagmar Jarosch (TW), Katharina Lantzke (RL, RR / aus Werther), Alexandra Metting (LA), Andrea Nölke (LA,RA), Stefanie Pietsch (LA), Astrid Schreier (RR, RA), Nicole Wawck (RL / 4. Damen). Katharina Lantzke haben wir nun schon an die 2. Damen abgegeben und Steffi Hölscher hat es ins Ausland verschlagen. Die schon erwähnten Verletzungen dezimieren den Kader leider auch immer wieder erheblich, so dass wir öfters auf Hilfe der weiblichen A-Jugend (Doppelspielrecht) oder auch „Ehemaliger“ angewiesen waren (danke Alexa, Inke und Tine!). Die Zusammenarbeit zwischen den Damenteams und der weiblichen A-Jugend läuft aber vorbildlich und so hoffen wir, zusammen unser Saisonziel, den Klassenerhalt, schnellstmöglich zu realisieren! Ich wünsche allen Spielerinnen und Spielern in dieser Serie noch viel Spaß, Erfolg und toi, toi, toi, keine Verletzungen! Die 3. Damen & Cigdem

Schneewittchen (Sebastian Noak) „fährt“ mit dem Jäger (Lena Flottmann) durch den Wald (Charlott Sterthoff und Caro Kornfeld)…

10

Cronsbach Echo 4/2010

(Foto „TT-College Osnabrück 2010“

Foto stehend v.l.n.r.: Stephanie Hölscher, Sabrina Feldmann, Steffi Pietsch, Bettina Hagemann, Astrid Schreier, Nicole Wawck, Randi Hornberg, Yvonne Aulich, Alexandra Metting, Trainerin Cigdem Terzi, Betreuer Tom. Unten: Mary Elkmann, Andrea Nölke, Dagmar Jarosch, Katharina Ettrich, Bianca Heck, Michaela Bäumer. Es fehlt: Isabel Heck.

Abteilungsfest: Es war einmal… Am 20. November war der allerseits bekannte Anfang eines Märchens auch das Thema im Graf Bernhard beim diesjährigen Abteilungsfest. Unter dem Motto Steinhagens Märchenstunde kamen sowohl aktive wie passive Handballer zusammen um gemeinsam in die Märchenwelt zu tanzen. Die Moderatoren Schneeweißchen und Rosenrot (passend zu den SPVG-Vereinsfarben) führten durch den Abend und begrüßten u.a. gestiefelte Kater, Hexen, Prinzessinnen, Könige und Frösche. Viele Gestalten, die den Weg in den Märchenwald gefunden hatten, haben sich richtig was einfallen lassen. So auch die jeweiligen Mannschaften. Den Mottoabend eröffnete die weibliche A-Jugend als Rotkäppchen. Allerdings hatten sich die Veranstalter (1. Damen + Herren) eine kleine „Gemeinheit“ für alle vorführenden Mannschaften ausgedacht. So mussten die Mädels ihr Märchen auf „Ü“ vortragen. Die Märchengestalten staunten nicht schlecht, dass auch die männliche A-Jugend als Froschkönig diesen „tuntig“ gut umsetzte. Einen großen Applaus erhielten ebenfalls die 3. Mannschaften für ihre Darbietung des Aschenputtel-Musicals und Hänsel und Gretel auf Französisch. Mit dem Einsatz neuer Medien hatten die 2. Herren alias die Prinzessin auf der Erbse die Lacher auf ihrer Seite. Schöne Kostüme und viele Protagonisten erschienen als Frau Holle, auch bekannt als die 2. Damen, auf der Showbühne. Den Abschluss des Programms boten die diesjährigen Organisatoren. Das Märchenvolk musste über die sieben Berge hinaus zu den sieben Zwergen bzw. zur Eisbahn. Als Schneewittchen schnürten sich die 1. Mannschaften die Schlittschuhe an und spielten zu der Märchenerzählung von ihrem (Herren)-Trainer „Märchen on Ice“, als hätten sie nie was anderes gemacht. (Vielleicht sollte sich überlegt werden, die Sportart zu wechseln ;-)). Nach dem Ausflug in die Kälte ging es zurück in den Märchenwald, wo sich alle Gestalten bei leckeren Getränken und guter Musik (Danke Müslüm!) wieder aufwärmten. Ein rundum gelungener Abend…und wenn sie nicht gestorben sind, dann feiern sie noch heute!!! Martina Hentschel

einfügen Teilnehmer TT-College Osnabrück

Entspannung vom harten Alltag gab es samstags abends mit dem ebenfalls traditionellen Gang ins Kino der Stadt. Am Sonntag durften wir uns bei den Übungsleitern nach der letzten Einheit und einem Abschlussturnier für ein tolles Training bedanken, bevor es nach viel zu wenig Schlaf wieder in Richtung Heimat ging. Insgesamt war die Fahrt, sowohl für „alte Veteranen“ als auch für die Neuen, die ihre Premiere beim College feierten, eine sehr lehrreiche und vor allem lustige Angelegenheit, die wohl alle Beteiligten gerne im nächsten Jahr wiederholen möchten! Jonas Geske (3. Herren)

Neu! Dichtigkeitsprüfung privater Abwasserleitungen gem. §61a

Landeswassergesetz bis 2015.

Erdbau Tiefbau Straßenbau Asphaltbau Brockhagener Str. 5 · 33803 Steinhagen · www.vollmer-bauunternehmen.de Telefon 0 52 04 / 88 08 -0 · Fax 0 52 04 / 88 08 -40

TT-Bezirkseinzelmeisterschaften Ostwestfalen-Lippe 23.10/24.10.2010 in Hille-Unterlübbe (Nachwuchs) und Warburg (Erwachsene) Erfreulicherweise starteten bei den diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaften im Nachwuchsbereich erstmalig vier Spieler(-innen) für die Spvg Steinhagen. Bei den Mädchen kämpften sich Katja Sandkühler und Laurentia Schürmann in der Doppelkonkurrenz bis in Viertelfinale. Dort unterlagen sie knapp in fünf Sätzen den späteren Vizemeisterinnen. In den Einzelkonkurrenzen erreichte Amon-Elias Loheide bei den B-Schülern das Achtelfinale. Bei den C-Schülern gelang ihm der Sprung ins Viertelfinale. Dort unterlag er dem späteren Drittplazierten in vier Sätzen. Für Nils Brokmann (Jungen) und Katja Sandkühler (Mädchen) war jeweils im Achtelfinale Endstation. Laurentia Schürmann (Mädchen) belegte in ihrer Gruppe den 3. Platz und verpasste damit den Einzug ins Achtelfinale. Auch bei den Erwachsenen wollten Katja Sandkühler und Laurentia Schürmann ihr Können unter Beweis stellen. Doch hier war sowohl im Einzel als auch im Doppel die Konkurrenz noch zu stark. Nach der Gruppenphase war für beide Spielerinnen das Turnier beendet. Allen Aktiven sowie Lesern/ Leserinnen des Cronsbach-Echos wünscht die Tischtennisabteilung eine besinnliche Weihnachtszeit und einen Guten Rutsch ins „Neue Jahr“. Andrea Heibrock

v.l. Katja Sandkühler, Nils Brokmann, Amon-Elias Loheide, Laurentia Schürmann

Cronsbach Echo 4/2010

11


Turnen

Turnen Herzlichen Glückwunsch, Kirsi! TechniSat

In den Herbstferien nahm unsere Trainerin Kirsi Rohmeier erfolgreich an der mehrtägigen Ausbildung zur Trainerin B im Gerätturnen/Leistungssport in Oberwerries teil. Die Fortbildung umfasste 60 Unterrichtseinheiten und endete mit einer theoretischen und praktischen Prüfung. Wir freuen uns über die Qualifizierung unserer Trainerin, die ihr Wissen kompetent an unsere begeisterten Turnerinnen weitergibt und Talente sichtet und fördert. Hildegard Dreyer

MultyVision

Design und Technik in Perfektion Made in Germany! Ihre Augen werden Augen machen!

DIGITALER VIDEOREKORDER

Digitalfernseher für höchste Ansprüche

Jetzt neu bei Ihrem TechniSat Fachhändler vor Ort:

Moderne eLED Technologie für ein schlankes Design Dual-HDTV-Multituner für DigitalSat, Kabel und DVB-T ohne Zusatzgerät Integrierter digitaler Videorekorder (500 GB Festplatte)

4543/11/10

Einfaches Bedienkonzept dank TechniSat DigiButler Service Multimedia-Talent und perfekte Integration ins Heimnetzwerk

www.technisat.de

* 5 Jahre Garantie bei Produktregistrierung auf TechniSat Digitalfernseher (3 Jahre Garantie + 2 Jahre Teilegarantie – ausgenommen Panel, Fernbedienung und Gehäuseteile)

1. Platz mit Projektmannschaft bei den Westfälischen Meisterschaften Wäre der Stufenbarren nicht gewesen, die Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften wären für Emily Poggenklas nahezu perfekt gelaufen. Doch nachdem sie einen tollen Handstützüberschlag am Sprungtisch zeigte, wollten die schwierigen Riesenfelgen und Handstände am Stufenbarren einfach nicht gelingen. Schon beim Einturnen zeigten sich hier Schwierigkeiten, die sich im Wettkampf fortsetzten. Die Folge: Eine sehr geringe Bewertung. Aus der Traum vom Treppchenplatz. Doch anstatt Trübsal zu blasen hakte Emily den Misserfolg schnell ab und zeigte anschließend noch eine der besten Übungen auf dem Schwebebalken und eine dynamische Bodenübung. Letztendlich platzierte sie sich in der Einzelwertung auf Rang sechs. Aufgrund der guten Ergebnisse schaffte es Emily gemeinsam mit ihrer Trainingskameradin im Landesleistungszentrum Detmold, Kaja Gutzeit, im Wettkampf der Projektmannschaften der Altersklasse 10 ganz oben auf das Treppchen zu steigen. Freudestrahlend nahm sie einen großen Pokal entgegen. Auch bei Rieke Nissen erwies sich der Stufenbarren als Stolperstein. Nach einem Sturz fand sie nicht mehr richtig in die Übung und musste sich ebenfalls mit einer geringen Punktzahl zufrieden geben. Da sich auch in die Balken- und Bodenübung kleine Fehler schlichen war für Rieke diesmal nicht mehr als Platz 16 drin. Doch auch sie bescherte der Projektmannschaft Detmold einen Treppchenplatz. Gemeinsam mit der Mannschaft der Altersklasse 9 platzierte sie sich hinter dem Projekt Dortmund auf Rang 2.

Turnerinnen fiebern dem Saisonfinale entgegen Besser hätte es kaum laufen können: Die vierte Mannschaft der Spvg Steinhagen bestritt Mitte November den zweiter Wettkampf der Bezirksliga 1 des Turnbezirks Gütersloh und fuhr, nach dem Sieg beim Saisonstart in Steinhagen, den zweiter Sieg ein. Dabei starteten die sieben Turnerin wenig verheißungsvoll am Stufenbarren. Einzig Lara-Marie Schimmel schaffte es, eine fehlerlose Übung zu präsentieren. Mit 11,35 Punkten bekam sie mit Abstand die höchste Wertung des Wettkampfes an diesem Gerät. Doch die Turnerinnen steckten die Köpfe nicht in den Sand, auch wenn der ungeliebte Schwebebalken folgte. Sicherheit wollte hier immer noch nicht so richtig eintreten, doch kamen alle ohne große Punktverluste durch ihre Übung. Malin Schiller gelang sogar zum ersten Mal im Wettkampf ein Bogengang Erst am Boden packten Lara-Marie Schimmel, Alica Leppin, Maja Bechtel, Malin Schiller, Aimee Vogt, Julia Eilinghoff und Kim-Lara Habel die Chance beim Schopf und glänzten mit tollen Choreographien, die sehr sauber vorgetragen wurden. Maja und Lara-Marie zeigten sogar schon einen Rückwärtssalto. Den Aufschwung konnte das Steinhagener Team mit zum letzten Gerät, dem Sprung, nehmen. Hier gelang Malin Schiller ein regelrechter Traumsprung. Die kleinste und jüngste Turnerin des Wettkampfs flog per Handstützüberschlag mit Leichtigkeit über den nahezu körperhohen Sprungtisch. Belohnt wurde sie mit der zweitbesten Wertung des Wettkampfs. Aufgrund der Aufholjagd konnten die Steinhagenerinnen auch beim zweiten Saisonwettkampf den Sieg feiern. Lara-Marie Schimmel war gar beste Turnerin des gesamten Wettkampfs, gefolgt von Alica Leppin auf Rang drei. Ende November steht nun das Saisonfinale in Friedrichdorf an. Hier kann die Spvg Steinhagen dann den Bezirksmeistertitel in trockene Tücher legen. Der Meistertitel berechtigt zur Teilnahme am Relegationswettkampf zur Gauliga 2 des Turngaus MindenRavensberg. Die Nachwuchsturnerinnen hatten in der Nachwuchsliga nicht ihren besten Tag erwischt. Bedingt durch Nervosität und fehlende Konzentration schlichen sich zahlreiche kleine Fehler in die Übungen ein. Lichtblicke gab es jedoch auch: Konnte das Team beim letzten Wettkampf nur einfache Strecksprünge am Sprung zeigen, gelang nach intensivem Training nun allen Turnerinnen der Handstützüberschlag auf den Mattenberg. Mali Finhold und Maila Milsmann glänzten sogar mit dem zweit- und drittbesten Sprung des gesamten Wettkampfs. Aufgrund des guten Sprungergebnisses schafften die Schützlinge von Annika Rohmeier und Lisa Dammeier diesmal sogar den Sprung auf Rang vier.

4. Mannschaft, 2. Bezirksligawettkampf

Beim letzten Wettkampf wollen Lucy Poggenklas, Mali Finhold, Elly Wienke, Sophia Schefter und Maila Milsmann nun noch einmal angreifen.

5. Mannschaft, 2. Bezirksligawettkampf

Emily am Schwebebalken

12

Cronsbach Echo 4/2010

Cronsbach Echo 4/2010

13


Turnen

Turnen

Aus den Übungsgruppen der Turnabteilung Eltern-Kind-Turnen ab 2 Jahre, mittwochs von 16:00 - 17:30 Uhr

Aufnahmestopp bis März 2011. Leider können wir aus Sicherheitsgründen zurzeit keine weiteren Neuzugänge aufnehmen. Wir hoffen auf euer Verständnis und verweisen auf die Donnerstagsgruppe der 3 – 5-Jährigen von 16:00 -17:15 Uhr in der Grundschule Laukshof.

Aerobic und Problemzonentraining

Die Gruppe trifft sich seit einiger Zeit nicht mehr in der Turnhalle des Gymnasiums, sondern montags von 20:00 - 21:00 Uhr im Gymnastikraum des Schulzentrums und mittwochs von 20:00 - 21:00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Laukshof.

Sport mit älteren Damen

Die Gruppe trifft sich mittwochs von 15:00 - 16:00 Uhr im Gymnastikraum des Schulzentrums. Es sind noch Plätze frei. Selbstverständlich freuen wir uns über Neuzugänge! Aufrechte Körperhaltung und die Stabilisation der Wirbelsäule und der Gelenke sind Bestandteile der Übungen

Gut gestärkt zeigten die Turnerinnen

bereits drei Stunden später auf dem Heidefest unter Leitung von Kirsi Rohmeier Bodenübungen und Sprünge am Minitrampolin. Die Turnerinnen aus Woerden zeigten ihr Können auf der mitgebrachten Air-Tumblingbahn . Die Gäste des Heidefestes staunten nicht schlecht, als sie die menschlichen Körper durch die Luft fliegen sahen.

Turntreffen mit den niederländischen Freunden aus unserer Partnerstadt Woerden Am Wochenende vom 03. 09. – 05.09. 2010 besuchten 16 Turnerinnen, zwei Trainerinnen und der Vorsitzende des Turnvereins Mobilee Theo Koevermanns mit seiner Frau Astrid die Turnerinnen der Spvg. Es war das 38. Turntreffen. Nach einer Wanderung am Samstag von der Sparrenburg zum Tierpark Olderdissen hatten die Turnerinnen viel Spaß beim Menschen-Kicker-Turnier, das sie dort erwartete. Eltern hatten bereits ein Picknick vorbereitet.

seit 1958

Farbentreu! Druckerei Jaensch & Ahrensmeyer e.K. Gänsekamp 37 · D-32457 Porta Westfalica Telefon: 0571 97510-0 · Fax: 0571 97510-30 www.ja-print.de

Den Abend verbrachten die Turnerinnen aus Woerden in ihren Gastfamilien oder auf dem Weinfest. Für Sonntag hatte Kirsi noch ein „Spiel ohne Grenzen“ in der Turnhalle vorbereitet, bei dem Bewegungsaufgaben in Teams gelöst werden mussten. Alle waren sich einig: Es war ein gelungenes Wochenende. Hildegard Dreyer

In Steinhagen und Halle /Westf.

14

Cronsbach Echo 4/2010

www. conditorei-baier.de

Cronsbach Echo 4/2010

15


Foto:WestfalenBlatt


Fußball

Fußball Hallo Fußballfreunde,

1. Mannschaft

die Hinserie der Saison 2010/11 steht kurz vor dem Abschluss. Noch ein Spiel und der Herbstmeister in der Bezirksliga steht fest. Nach der wirklich sehr durchwachsenen Vorbereitung und dem daraus resultierenden, mäßigen Saisonstart, ist es um so erstaunlicher, dass dieser Halbzeitmeister auch aus Steinhagen kommen kann! Unsere Erste Mannschaft spielt sicher noch nicht an Ihrer Leistungsgrenze, aber genau das ist es, was die Hoffnung auf den ganz großen Wurf weiter erhöht. Das Team hat gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte leider zu viele Punkte liegengelassen. Im Gegensatz dazu, nach einigen verschlafenen Ersten Halbzeiten, allerdings auch gezeigt was wirklich in ihr steckt. In Spitzenspielen gegen Marienfeld und Aramäer Gütersloh wurden Rückstände durch tollen Kampfgeist noch in Siege verwandelt. Nun gilt es die letzten drei Spiele bis zum Jahreswechsel erfolgreich zu gestalten, eine gute Rückrunden-Vorbereitung hinzulegen und dann mit mehr Konstanz durchzustarten! Unsere fußballbegeisterten Zuschauer sollten sich, neben den normalen Spieltagen, drei weitere wichtige Termine vormerken. Wie jedes Jahr ist das beliebte Altkreismasters auf die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr terminiert. Unser eigenes Hallenturnier, die Cronsbach-Classics, finden am 9.1.2011 statt und am 06.04.11 spielt unsere Erste Mannschaft im Kreispokal Halbfinale gegen den Sieger der Partie SCB Bielefeld – VfB Fichte. Durch einen Finaleinzug wären wir für den Westfalenpokal qualifiziert.

In der vergangenen Ausgabe des Cronsbachecho habe ich davon berichtet, wie schwierig der Start in die Saison 2010/2011 verlief. Die Vorbereitung hatte ihren Namen nicht verdient und das vorab gesteckte Ziel, einen der ersten vier Plätze der Bezirksliga zu belegen, schien in weiter Ferne zu sein. Aber es gab auch Gründe für Optimismus und diese haben sich nach heutigem Stand durchaus als gerechtfertigt erwiesen. Einen Spieltag vor Beendigung der Hinrunde belegt das Team den zweiten Platz bei zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Aramäer Gütersloh. Es gab viele packende Spiele, vor allem gegen die direkten Konkurrenten an der Tabellenspitze. Besonders die Partien gegen die Aramäer und gegen SW Marienfeld hatten bemerkenswerte Spielverläufe. Zu dem jeweiligen Zeitpunkt waren die Kontrahenten Spitzenreiter und konnten von uns gestürzt werden. So lagen wir nach desolaten ersten Halbzeiten in beiden Spielen zurück, gegen Marienfeld sogar fast aussichtslos mit 0:2. Mit beeindruckenden Energieleistungen und etwas Glück konnten wir beide Spiele noch drehen und in Siege verwandeln. Das gleiche war uns schon kurz zuvor gegen die Reserve des SC Wiedenbrück gelungen. Bei aller Freude über die Erfolge ließen die schwachen Leistungen in den ersten Halbzeiten auch eine gewisse Ratlosigkeit zurück. Mit Hilfe von Gesprächen und einigen Maßnahmen in der Spielvorbereitung konnte die Schwäche inzwischen abgestellt werden. Zwischenzeitig gelang nach einem souveränen Heimsieg gegen den FC Stukenbrock sogar der Sprung an die Tabellenspitze. Leider konnten wir die Position nicht verteidigen. Bei einigen Spielern hatte die Aufholjagd eine Menge Substanz gekostet und das führte dazu, dass die letzten Auftritte etwas kraftlos waren und nur Unentschieden gestaltet werden konnten. Es fehlen personelle Alternativen, um den Leistungsabfall auffangen zu können.

Unsere Zweite Mannschaft muss sich wohl auf einen, bis zum letzten Spieltag andauernden, Abstiegskampf einstellen. Aus meiner Sicht ist allerdings, trotz oder vielleicht auch gerade wegen der vielen jungen, entwicklungsfähigen Spielern, genügend Potential vorhanden, um die Liga zu halten. Es muss uns einfach gelingen, die guten Auswärtsleistungen auch auf heimischem Geläuf zu zeigen und zudem die Flüchtigkeitsfehler abzustellen! Die Dritte Mannschaft um Lemmy Jung hinkt etwas den Erwartungen des Trainers hinterher. Tollen Siegen gegen Mannschaften aus der Spitzengruppe stehen unverständliche Niederlagen gegen Teams aus den unteren Regionen gegenüber. Das Resultat ist logischerweise ein Platz im Mittelfeld der Tabelle!

Fest eingeplante Leistungsträger wie Maik Götting, Max Hoppmann, Matthias Klein oder Carsten Niederwahrenbrock standen längere Zeit oder gar nicht zur Verfügung. Deshalb analysieren Trainer und sportliche Leitung momentan die Möglichkeiten in der Winterpause den Kader personell aufzustocken. Wir wollen für die entscheidende Rückrunde optimal gerüstet sein und alles versuchen, in diesem Jahr den großen Wurf zu landen. In den verbleibenden Partien vor Weihnachten geht es nun noch darum, die Ausgangsposition mindestens zu halten oder wenn möglich sogar noch zu verbessern. Abseits des Tagesgeschäfts Bezirksliga ist uns auch in diesem Jahr wieder der Sprung in das Halbfinale des Kreispokals gelungen. Dort erwarten wir Anfang April mit großer Wahrscheinlichkeit den Westfalenligisten VfB Fichte am Cronsbach. Der Sieger dieses Vergleichs zieht in den Westfalenpokal ein. Man kann also durchaus von einem Spiel mit Finalcharakter sprechen. Zwischen den Feiertagen wollen unsere Jungs ihren Titel beim Altkreis-Masters verteidigen und hoffen dabei auf ihre zahlreiche und lautstarke Unterstützung. Bis dahin wünsche ich ihnen eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit. Carsten Johanning (Trainer 1. Mannschaft)

Zum Ende des Jahres 2010 bleibt mir, mich bei allen ehrenamtlichen Helfern unserer Abteilung recht herzlich für ihre Hilfe zu bedanken. Ohne Euch könnte eine so große Abteilung nicht funktionieren, geschweige denn existieren! Und gleichzeitig kann ich sagen, zu viele Helfer gibt es sicher nicht! Also wer Lust hat..., einfach melden und mitmachen! Ich wünsche allen eine frohes, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2011! Michael Johanning (Fußballobmann)

Startschuss für die letzte Altherren Hallen-Altkreis-Meisterschaft Steinhagen am Boden? Weit gefehlt! Pierre Fritz ist stets hochmotiviert und geht oftmals dahin wo es wehtut...(meistens allerdings dem Gegner).

Frohe Weihnachten und einen gelungenen Rutsch ins neue Jahr ! Sommerstraße 23 · 33649 Bielefeld · Fon 05 21 - 252 67 15 mail: holger.lippert@soccer-base.de · www.soccer-base.de ÖFFNUNGSZEITEN Montags bis Freitags 10.00 - 13.00 Uhr und 15.00 - 18.30 Uhr Samstags: 10.00 -13.00 Uhr

18

Cronsbach Echo 4/2010

www.bsf-kunststoffe.de · Email. info@bsf-kunststoffe.de

Am 24. Oktober wurden die letzten Altkreismeisterschaften der Altherrenfußballer angepfif-fen. Viele der Aktiven und denen in Ruhestand versetzten Altherrenfußballer werden bei die-sem Satz auf eine langjährige Tradition zurückblicken. Nach dem Neubau der Dreifachsporthalle im Schulzentrum Steinhagen war es im Jahr 1978 unser damaliger Altherrenobmann Herbert Dittmann, der die Altherren-Hallenmeisterschaften im Altkreis Halle ins Leben gerufen hat. Die Tradition wurde bis heute weitergeführt und Steinhagen hat über viele Jahre mit einer überragenden Mannschaft (u. a. mit Wolfgang Klöpping, Jürgen Hentschel, Ottmar Grentz und Friedhelm Schmidt) den Altherrenfußball im Altkreis beherrscht. In den vergangenen Jahren entwickelte sich der Altherrenfußball im Altkreis Halle jedoch dahingehend, dass immer mehr Mannschaften (u. a. BV Werther, SC Halle, TG Hörste) aus Personalmangel kein

Team für die Hallenrunde melden konnte. Leider verlor der Fußball da-durch immer mehr an Reiz, weil durch das reduzierte Teilnehmerfeld auch weniger Spiele stattfanden. Die Verantwortlichen haben deshalb reagiert und beschlossen, dass ab der Hal-lenrunde 2011/12 die Altkreismannschaften an der Bielefelder Hallenrunde teilnehmen. Neben der Meisterschaft geht es in dieser Saison auch darum, sich nach der Zusammenle-gung für die jeweiligen A-Gruppen zu qualifizieren. In der Altersgruppe 32 werden die ersten 4 Altkreismannschaften in den Genuss kommen, sich mit den besten Mannschaften aus Bielefeld messen zu können. Bereits nach den ersten Spielen zeigt sich, dass unser TEAM 32 auf dem richtigen Kurs ist. Nach dem Altkreissieg im Vorjahr heißt unser ehrgeiziges Ziel auch in diesem Jahr: Meisterschaft!

Cronsbach Echo 4/2010

19


Fußball

Fußball hinten von links: Leon Guttmann, Mika Retzlaff, Luca Schrutek, Robin Barmeyer, Louis Dingerdissen, Lasse Börgers, Felix Siewert, Jan Phillip Adam vorne von links: Cem Acikelli, Leon Guttmann, Sebastian Frank, Basti Redecker, Alex Neufeld, Luca Maurer, Marvin Schäffer, Bjarne Güntzel, Tolga Erdogan, Louis Lonnemann es fehlen: Lukas Rauer, Tobi Timmerhans

Die Geschenkidee zu Weihnachten !

Das Weihnachsgeschenk

D 2 Jugend –Jahrgang 1999 Saison 2010/11

für jeden Fußball-Interessierten ...das Buch sieht nicht nur aus wie ein Fußball, sondern fühlt sich auch so an!

29,90 Euro Zu erwerben ist dieses Buch am Sportlertreff im Stadion sowie bei Werbegrafik Lonnemann Tel. 8700530 Durch die spezielle Oberflächenbeschaffenheit aus gestepptem Kunstleder sowie die runde Form sieht das Buch nicht nur aus wie ein Fußball, sondern fühlt sich auch so an! Ein Buch über die Geschichte des Fußballs, über Regeln und Bestimmungen. Die wichtigsten Weltturniere einschließlich des großen, aktuellen Berichts über die WM 2010 in Südafrika. Die besten Trainer sowie berühmtesten Spieler werden vorgestellt. Auch die bekanntesten Spieler der Gegenwart sind hier zu finden. Alle Berichte werden mit großen, wundervollen Fotos vervollständigt.

Diebels Dimix 6 x 0,33 l zzgl. Pfand

3,69 €

Havana Club 3 Jahre

10,99 €

Absolute Neuheit 2010

Nach dem Ausscheiden des langjährigen Trainers Ralf Hartmann (TSV Amshausen) zum Ende der vergangenen Serie, galt es für das neue Trainerteam um Dominic Höfel und Oliver Meseke , den Jahrgang 1999 der Spvg Steinhagen , auf die kommende Serie in der D-Jugend und somit auf eine ganze Reihe Neuerungen (Spielfeldgröße, Mannschaftsgröße, Regelveränderungen, etc.) vorzubereiten. Wie sich zum aktuellen Zeitpunkt darstellt, scheint den Jungs die Umstellung auf das „richtige Fußballspiel (11 gegen 11)“ gut gelungen zu sein, denn nun spiegeln sich die häufigen und auch gut besuchten Trainingseinheiten auch endlich in den Spielergebnissen wieder. Hat die Truppe im bisherigen Saisonverlauf aktuell den 3.Tabellenplatz inne , so freut es die Trainer doch umso mehr beobachten zu können, dass die Begeisterung an der (oft intensiven) Trainingsarbeit ungebrochen scheint, und sich gleichzeitig ein Großteil der „Kids“ individuell jetzt schon verbessert hat. Gerade gegen die zum Teil oft älteren Gegner, war das Plus der Mannschaft stets ihre Geschlossenheit. Dies spiegelt auch das intakte Klima der Truppe wieder und war auch sicherlich ausschlaggebend dafür, dass von anderen Vereinen umworbene Spieler bei der Spvg geblieben sind und auf der anderen Seite „neue“ Spieler zur Mannschaft dazugestoßen sind, sodass der Kader nun 20 Spieler umfasst. Weiter so Jungs !!! Einen Dank in diesem Zusammenhang, möchte ich an die immer zur Stange haltenden Elternschaft aussprechen, ohne deren Einsatz das „Abenteuer D2“ nicht zu bewerkstelligen wäre. Ganz besonders ein Danke an Familie Guttmann, die insgesamt 2 komplett neue Trikotsätze an die Mannschaft gespendet hat. Oliver Meseke (Trainer D2)

Appolinaris Vio 6 x 1,5 l zzgl. Pfand

4,99 €

Willkommen

Herforder Pils 27 x 0,33 l zzgl. Pfand

9,99 €

im Club!

Bad Meinberger Classic, Medium 12 x 1,0 l zzgl. Pfand

4,99 €

Barre Pilsener 24 x 0,33 l zzgl. Pfand

11,99 €

Unser TEAM 40 hat leider in den ersten Spielen bereits gepatzt, so dass die Qualifizierung für die A-Gruppe kaum noch zu schaffen ist. Neben den sportlichen Ereignissen standen bei unserer Jahreshauptversammlung Ende Oktober Neuwahlen auf der Tagesordnung. Hier wurde das bewährte TEAM mit Charly Walter (Obmann), Axel Möller (stellv. Obmann) und Thomas Bluhm (Finanzen) einstimmig in ihrem Amt für 2 Jahre bestätigt. Für den Spielbetrieb sind weiterhin Ingo Bollig (TEAM 32) und Detlef Scharf (TEAM 40) verantwortlich. Stephan „Charly“ Walter, Obmann Altherrenabteilung

20

Cronsbach Echo 4/2010

Und nach dem Sport ... zum „SportlerTreff“. Das attraktive Vereinslokal auf dem Sportplatz

www.barre.de

Auch in der letzten Altkreis-Hallenrunde wollen Steinhagens 32er den Titel an den Cronsbach holen.

-

Privatbrauer aus Leidenschaft. Cronsbach Echo 4/2010

21


Fußball

Fußball E1-Fußball-Junioren – Der Weg zum Erfolg Bereits seit den Bambinis spielte der Großteil unserer E1-Junioren zusammen, die sich in den letzten sechs Jahren zu einer der stärksten Mannschaften im Altkreis entwickelt hat. Als F1-Junioren lehrten sie bereits den Gegnern das Fürchten und entschieden die drei größten Turniere im Kreis für sich. Dazu gehörten der Altkreispokal, der Hallen-Altkreispokal und die Hallenkreismeisterschaften von Bielefeld. Des weiteren spielten sie aufgrund ihrer Erfolge gegen die besten aus OWL beim „OWL-Supercup“, bei dem sie einen hervorragenden 4. Platz belegten. Ebenso erfolgreich gingen sie als E3-Junioren (Jungjahrgang) ans Werk und holten sich zum Herbst als ungeschlagene Mannschaft mit 82:9 Toren die Herbstmeisterschaft. Sogar nach Verschiebung in eine stärkere Gruppe setzte sich der Erfolg in der Rückrunde weiter fort und so bestritt die Mannschaft als inoffizieller Tabellenführer das letzte Spiel der Saison. Trotz großer Überlegenheit und unzähligen Chancen verlor man unglücklich mit 6:7 und somit am letzten Spieltag das erste Spiel und damit auch die Meisterschaft. Die Enttäuschung der Jungs war schließlich groß und so mussten wir Trainer und Eltern viel Trost spenden und die eine oder andere Träne trocknen. Nun in der E1 sind sie wieder nicht zu bremsen und so fuhren wir nach sechs Siegen und 36:5 Toren gen Bielefeld um vielleicht den großen DSC Arminia Bielefeld zu ärgern. Leider erfuhr man schon im Vorfeld von der Überlegenheit des DSC, die ihre Spiele standesgemäß mit 30-40 Toren beendeten. Auch unsere Kicker blieben diesmal nicht verschont und am Ende verloren sie 17:1. Trotz allem erntete die Mannschaft seitens der Bielefelder Lob, die bis dato stärksten Gegner gewesen zu sein. Wir Trainer, Christian Schimmel und Alex Kwaßny, sind echt stolz auf diese Jungs und bedanken uns für viele schöne Momente und hoffen auf weitere Erfolge. Ein dickes Lob auch an die Eltern, die bei Wind und Wetter am Spielfeldrand stehen und mit La Ola die Mannschaft anfeuern. Besonderer Dank gilt vor allem unserem Spielervater Hans-Jürgen Tappe, der uns all die Jahre stets als souveräner Schiedsrichter zur Seite stand. Jungs, ihr seid einfach super!

Gut gestärkt in den neuen Tag. Da schafft man auch die anstrengenden Aufgaben des Trainergespanns.

Foto:oben links: Philipp Zacher, Jan Tappe, Niklas Schimmel, Peter Börgers, Reto Bechtel und Bastian Weber unten links: (Kapitän) Finn Reda, Nils Kwaßny, Niklas Schefter, Keanu Wichmann vorne: Torhüter Roman Speckmann hinten: Trainer Christian Schimmel und Alex Kwaßny

Event-Trainingslager am Cronsbach Vom 29.10 - 31.10.2010 führte unsere E2 unter Leitung der beiden Trainer Marco Höfel und Peter Krebs auf heimischen Gelände ein Trainingslager durch. Nach der Trainingseinheit am Freitag ging es auf Wunsch der „Kids“ zum Abendessen zu McDonalds. Nach einer gehörigen Stärkung stand eine Nachtrallye im Tierpark Olderdissen auf dem Programm. Mit Taschenlampen bewaffnet ging es durch den dunklen Tierpark um einige knifflige Fragen zu lösen. Am nächsten Morgen stand nach dem gemeinsamen Frühstück erneut eine Trainingseinheit auf dem Programm; nach dem Mittagessen stand das Meisterschaftsspiel gegen den SV Häger an, das mit 9:2 gewonnen wurde. Danach fuhren alle gemeinsam zum Schwimmen ins Ishara. Am Sonntag gab es nach dem gemeinsamen Frühstück wieder eine Trainingseinheit und nach dem gemeinsamen Mittagessen durfte beim Meisterschaftsspiel unserer 1. Mannschaft gemeinsam eingelaufen werden, was immer ein besonderes Highlight für unsere Youngster ist. Das Spiel der Senioren wurde dann noch gemeinsam geschaut, bevor alle geschafft und zufrieden auf ein tolles Wochenende zurückblicken konnten. Marco Höfel (Trainer E2)

Die Geschenkidee zu Weihnachten !

Alle guten Dinge sind „Vier“

Eingelaufen mit den Großen, da guckt man sich auch mal um und fragt den Nebenmann: „Du, wer ist eigentlich dieser Herrmann?“

Am Sonntag, den 9. Januar 2011 gehen die Cronsbach Classics in die 4. Runde. Das Hallenturnier unserer Bezirksligamannschaft kann erneut mit einem attraktiven Teilnehmerfeld für ein hochklassiges Event werben. Ranghöchster Verein wird dieses mal Westfalenligist VfB Fichte Bielefeld sein. Kleiner Randnotiz dazu: Evtl. kämpft unsere 1. Mannschaft im April 2011 eben gegen VfB Fichte im Kreispokalhalbfinale um einen Startplatz im Westfalenpokal, dazu müsste das Team von Coach Ivan Pacheco allerdings noch sein Viertelfinalspiel gegen den SC Bielefeld gewinnen. Die Landesliga vertritt wie im Vorjahr das Team von Stefan „Studti“ Studtrucker, der mit seinem VfL Herford anreist. Aus der Bezirksliga kommen neben dem Titelverteidiger SC Wiedenbrück 2000 II und dem Gastgeber auch noch der VfR Wellensiek dazu. Komplettiert wird das 8er-Feld von den ambitionierten A-Ligisten aus Amshausen, Ummeln und vom TuS Ost Bielefeld. Vielleicht gelingt es unserem Team ja dieses mal, den Titel erstmals am Cronsbach zu behalten. Unsere Gastfreundschaft haben wir bei den ersten drei Auflagen ja nun genug unter Beweis gestellt. Der Modus bleibt unverändert. Die Rundumbande wird wie eh und je für packende Duelle mit reichlich Torszenen sorgen. Die gute Organisation und die erstklassige Verpflegung lassen schon heute die Herzen der Hallenfußballfreunde höher schlagen. Der Startschuss fällt um 14:00 Uhr, das Endspiel ist für 18:45 Uhr terminiert. Merken Sie sich den 9. Januar auf jeden Fall vor - ein Besuch in der Sporthalle am Schulzentrum lohnt sich. Tags zuvor, also am 8. Januar, findet in gleicher Halle auch wieder unser großes A-Jugend-Turnier statt. Leckerbissen sollte hier der Auftritt des VfB Oldenburg sein, der mit seiner A-Jugend in der Bundesliga auf Punktejagd geht. Martin Schmidt (Geschäftsführer Sport)

Sponorenfoto Globetrotter-Camp, Obernstr.44 Bielefeld.

3 mal ist Bremer Recht; 4.mal dann Steinhagener! Oliver Nestmann und seine Vorderleute wollen endlich auch mal die Classics gewinnen.

Vielen Dank allen Sponsoren der Spvg ! DAna‘S GLASHAUS

DAna‘S GLASHAUS

Glasträume von... Dana Wolf

Glasträume von... Dana Wolf

Breslauer Straße 10 · 33803 Steinhagen / Westf. Tel. 0175-2045148 · e-mail: dana@die5woelfe.de

Breslauer Straße 10 · 33803 Steinhagen / Westf. Tel. 0175-2045148 · e-mail: dana@die5woelfe.de

22

Cronsbach Echo 4/2010

Von links oben: Trainerin Marika Böker, Sylvia Steinecker, Melanie Krinke, Laureen Ostermann, Natalie Hess - Von links unten: Joanna-Nazli Gericke, Samira Gericke, Nele Reda, Lena Tarun, Marie Jennert, Caity Massey Vorne: Torhüterin Annika Eilert es fehlen: Annalena Dettmer, Michelle Prause, Kira Grams, Carolin Gumbrich, Judith Berger und Betreuer Ingo Reda Rechts die beiden Trikot-Sponsoren Petra und Holger Focken-Kremer vom Globetrotter-Camp, Obernstr.44 in Bielefeld.

Cronsbach Echo 4/2010

23


Volleyball

Volleyball Herren III

www.wls-spedition.de

Der Saisonstart der Nachwuchsakteure (Jahrgang 95/96) verlief wechselhaft. Am ersten Spieltag musste man gegen Steinhagen II gleich eine bittere 1:3 - Niederlage einstecken. Im zweiten Spiel gegen den Gütersloher TV III blieb man mit 0:3 unter den eigenen Möglichkeiten und letztlich chancenlos. Am dritten Spieltag platzte dann endlich der Knoten: gegen Viktoria Rietberg gelang der erste Sieg in 3:1 Sätzen. Anschließend traf man auf den HSV Langenberg-Benteler. Als die Spieler aus Langenberg-Benteler die Spielhalle betraten und die Steinhagener Jugendspieler sahen, hieß es: „Wo spielen hier eigentlich die Erwachsenen?“ Nach 45 Minuten war das Spiel übrigens beendet, 3:0 für Steinhagen....... Vielen Dank an dieser Stelle an Winni Schulz und Volker Cloes, die sich als Betreuer zur Verfügung gestellt haben. Matthias Mohrhoff

Steinhagener Volleyballer halten ausgeglichene Bilanz in NRW-Liga

1. Damen feiert ersten Sieg Endlich ist es vollbracht: Nach vier Auftaktniederlagen als Landesliga-Neuling, konnten wir nun endlich unseren ersten Sieg feiern. Nach einer sehr knappen Partie gegen SV BW Sande verbuchten wir die ersten Punkte auf unserem Konto und sicherten uns den vorletzten Platz in der Staffel. Auslöser dafür sicher auch der Mannschaftsabend, bei dem Unzufriedenheiten geklärt, neue Ziele fokussiert und viel Motivation gewonnen wurde. Diesen Schwung wollte man auch mit in die Partie gegen den Tabellenzweiten Gütersloher TV nehmen, jedoch schien es im ersten Satz so, als würde uns dieses nicht gelingen und wir verloren den Satz deutlich. Wesentlich stärker zeigten wir uns im Satz zwei und drei, verloren diese aber knapp.

Somit befinden wir uns aktuell auf dem letzten Tabellenplatz. Hier wollen wir uns nicht lange aufhalten, zumal der Relegationsplatz durch nur 2 Siege erreicht wäre! Eure 1. Damen

24

Cronsbach Echo 4/2010

Am 03. Oktober stand für die U18-Volleyballer der SpVg Steinhagen um das Trainergespann Matthias Mohrhoff und Sebastian Hahn ihr erster Spieltag in der NRW-Liga, Nordrhein-Westfalens höchster Jugendspielklasse, an. Die Gegner in der Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule in Marl waren der Ausrichter, der VC Marl, letztes Jahr Vierter der Westdeutschen Meisterschaft U18 und der TuB Bocholt, letztjähriger deutscher Meister in dieser Altersklasse. In der ersten Begegnung trafen die Steinhagener auf die im Schnitt ein Jahr älteren Marler, die im ersten Satz kurzen Prozess mit den Steinhagener machten. Zu viele Annahmefehler sorgten dafür, dass der erste Satz nach ca. 20 Minuten mit 25:16 verloren ging. Im zweiten Satz hielten die Steinhagener zwar besser mit, bekamen jedoch vor allem den Marler Auswahlspieler Jan Holthausen nicht in der Griff, sodass auch Satz zwei mit 25:17 und damit das Spiel verloren ging. Nun ging es im zweiten Spiel des Tages gegen den TuB Bocholt. In einem nervösen ersten Satz setzten sich zunächst die Bocholter ab, jedoch kamen die Steinhagener im Verlauf des Satzes wieder heran. Am Ende ging der erste Satz knapp mit 25:23 verloren. Im zweiten Satz gestaltete sich das Spiel bis zum Stand von 7:7 ausgeglichen, bevor die Steinhagener ihren Spielrhythmus fanden und den zweiten Satz deutlich mit 25:9 gewannen. Der dritte Satz entwickelte sich dann zu einem echten Krimi. Nachdem der Satz für die Steinhagener schon im Sack schien, kamen die Bocholter noch einmal auf 13:13 heran. Den Steinhagener gelang es jedoch doch durch ruhiges und abgeklärtes Spiel den Satz 15:13 zu gewinnen und somit den ersten Sieg einzufahren. Trainer M. Mohrhoff dazu nach dem Spiel: „Durch diesen Sieg haben wir wichtige Punkte im Kampf um die vier direkten Qualifikationsplätze für die Westdeutsche Meisterschaft gesammelt. Die könnten im Laufe der Saison vielleicht nochmal wichtig sein.“ Ein Schock gab es danach noch im dritten Spiel, indem der VC Marl auf die Bocholter traf: Auswahlspieler Jan Holthausen knickte unglücklich um und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Marl siegte dennoch 2:0. Am 06. November reiste man zum 2. Spieltag nach Essen, wo man gegen den SSF Fortuna Bonn und die Gastgeber, den VV Humann Essen, spielen musste. Gegen die Gastgeber aus dem Ruhrgebiet, die als aktueller Topfavorit auf die im März stattfindenden Westdeutschen Meisterschaften gelten, unterlagen die Steinhagener zunächst mit 0:2 in Sätzen. Hierbei wurde besonders die physische Überlegenheit der Essener deutlich, die zudem im Schnitt ein Jahr älter

waren als die Spieler vom Cronsbach. Zwar zeigten die Steinhagener eine engagierte Leistung, dennoch verloren sie beide Sätze deutlich mit 13:25 und 15:25. Im zweiten Spiel sahen sich das Team um Trainergespann M. Mohrhoff und S. Hahn dann dem SSF Fortuna Bonn gegenüber. Trainer Mohrhoff vor dem Spiel: „Wenn wir die Bonner unterschätzen, werden wir hier wichtige Punkte liegen lassen. Das könnte uns im Laufe der Saison noch zum Verhängnis werden.“ Im Spiel kamen die Bonner den Steinhagenern dann auch gefährlich nahe, da die Mannschaft nicht ihren Spielrhythmus fand. Gegen Mitte des ersten Satzes kamen die Steinhagener besser ins Spiel, sodass man den ersten Satz noch relativ souverän mit 25:20 gewinnen konnte. Im zweiten Satz setzten die Steinhagener dann ihre Stärken noch besser um und siegten klar mit 25:16. CoTrainer Sebastian Hahn zum Abschneiden in Essen: „ Wir haben mit Bonn einen Konkurrenten um den 4.Platz in der NRW-Liga, der zur direkten Qualifikation für die Westdeutsche Meisterschaft ausreicht, besiegt. Jetzt kommen die Kernspiele gegen Moers, Gladbeck, Lüdinghausen und Wuppertal. Wir sind froh in diese Spiele mit einer ausgeglichen Bilanz zu gehen.“ Der Spieltag vom 14.11.10 in Steinhagen, bei dem Moerser SC und der SV Bayer Wuppertal zu Gast sein sollten, wird auf den 19.12.10 verlegt, da Moers wegen einer Kadermaßnahme nicht auf seinen Auswahlspieler Henning Hogenacker verzichten möchte. Spielbeginn: 11.00 Uhr im Steinhagener Gymnasium. Sebastian Hahn

Foto U 18: T. Ganster hinten von links: David Rietz, Sammy Rodiek, Pascal Vorderbrügge, Philipp Schröder, Lukas Pollex, Maxi Meyerhoff, Lucas Dübbelde, Nick Haskenhoff und Sebastian Hahn. Vorne von links: Jonas Larisch, Julius Böhm, Felix Dammann, Mattes Hoffmann, Arne Schneuing und Fiete Cloes.

Cronsbach Echo 4/2010

25


Volleyball

Sponsoren

Weibliche U16 1. Mannschaft

Jubiläums-Tor

Nach den ersten Spielen gegen unsere 2. Mannschaft, Gütersloh und Tel. Post SV 1, sehen wir uns klar in der Favoritenrolle. Wir führen die Tabelle mit 8:0 Punkten und satzverlustfrei an. Dabei waren die gespielten Sätze auch nach Punkten sehr überlegen, so dass ich munter die Mädchen auswechseln konnte. So bekamen alle ihre Spielanteile. Unser Ziel ist es, genau wie letztes Jahr als Staffelsieger am Bezirkspokalturnier teilzunehmen. Vielleicht schaffen wir, nachdem wir uns letztes Jahr mit einem 4. Platz zufrieden geben mussten, dieses Jahr, den Pokal wieder nach Steinhagen zurück zu holen. Man weiß es nicht…. Wir sind jedenfalls hochmotiviert. Es macht Spaß zu sehen mit welcher Begeisterung und Zuverlässigkeit die Mädchen arbeiten. So wundert es mich nicht, dass sie große Fortschritte machen, zumal einige der Mädchen noch in der U14 spielen könnten. Also bis zu 2 Jahre jünger sind als ihre Gegnerinnen. Danke an die Mädels. Ich bin stolz auf euch. Ute Kiwatrowsky

U 20 bisher ungeschlagen

Sparen Sie jetzt bis zu 40 %**

Austmannshof 1 · 33083 Steinhagen Tel. 0 52 04 - 880 335 · Fax 0 52 04 - 880 336 stanzformenbau.vogt@t-online.de

Zum Kader gehören: Alina Kolenda, Nina Wittkowsky, Selina Stadler, Luca Manthey, Teresa Kölkebeck, Luisa Forntheil, Hannah Larisch, Joeline Kirsch, Sarah Koske, Leila Lechthoff und Lorena Brockmann

Die männliche U 20 – Oberligamannschaft der Spvg spielte viermal und ging viermal als Sieger vom Feld. Gegen Post SV Bielefeld, TUS Hamm, OTSV Pr. Oldendorf und den VC Minden gab es unangefochtene 2:0 Erfolge. Die Entscheidung um die Meisterschaft fällt am letzten Spieltag (4. Dezember), wenn man auf den Gütersloher TV und die bisher ebenfalls ungeschlagenen VBC 69 Paderborn trifft. Fest steht schon die Teilnahme an der Qualifikationsrunde B zur westdeutschen Meisterschaft, die möglicherweise am 06. Februar 2011 in Steinhagen ausgetragen wird. Das ist für das Team, das überwiegend aus U 18 – Spielern besteht, schon ein großer Erfolg. Vielen Dank an dieser Stelle an Winni Schulz, der die Mannschaft betreut hat. M. Mohrhoff

Die Gemeindewerke Steinhagen GmbH ist ein kommunales Versorgungsunternehmen mit den Sparten Strom, Gas, Wasser, Wärme sowie einem Naturfreibad und einem Hallenbad. Mit rund 41 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erarbeiten wir einen Umsatz von gut 20 Millionen Euro. Wer will, kann bei uns viel lernen. Unsere Auszubildenden werden an die unterschiedlichen Aufgabenbereiche herangeführt und dürfen früh ihre Selbstständigkeit unter Beweis stellen. Zum 01.09.2011 bieten wir je einen

an als:

Ausbildungsplatz

Garagen-Sectionaltor MicroMatic 75 in Verkehrsweiß RAL 9016, inkl. Antrieb nur

8

*

75 Jahre Markenqualität: Nutzen Sie die Hörmann Jubiläumsangebote.

Industriekauffrau/-mann Fachangestellte/r für Bäderbetriebe Für die Ausbildung als Industriekauffrau/-mann fordern wir die Fachoberschulreife bzw. den Abschluss der Höheren Handelsschule oder das Abitur. Für die Ausbildung als Fachangestellte/r für Bäderbetriebe ist ein guter Hauptschulabschluss bzw. ein Abschluss mit Fachoberschulreife erforderlich. Hierbei legen wir auf die Sportnote viel Wert.

Hörmann verlost Jubiläums-Tore!

Weitere Infos zum Jubiläums-Gewinnspiel bei allen teilnehmenden Hörmann-Partnern.

Europas Nr. 1 wird 75 Jahre und macht Ihnen zum Jubiläum attraktive Angebote: Zum Beispiel das JubiläumsGaragentor MicroMatic 75 mit glatter feinprofilierter Oberfläche Micrograin. Inklusive Hörmann Garagentor-Antrieb ProMatic und in 4 Aktionsgrößen. Feiern Sie mit, sparen Sie mit.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 30.12.2010. Gemeindewerke Steinhagen GmbH z. Hd. Frau Maas Westernkamp 12, 33803 Steinhagen Tel. (0 52 04) 9 97 – 415 E-Mail: maas@gemeindewerke-steinhagen.de

26

Cronsbach Echo 4/2010

* Unverbindliche Preisempfehlung für die Aktionsgrößen inkl. 19% MwSt. Gültig bei allen teilnehmenden Händlern in Deutschland bis 31.12.2010. ** Im Vergleich zu einem LPU-Tor mit gleichem Tormotiv und gleicher Oberfläche.

Noch mehr Jubiläumsangebote unter

www.hoermann.de

Cronsbach Echo 4/2010

27


Badminton

Badminton

Neues vom Federball:

Die Jugend- Schüler und Miniteams :

Badminton Vereinsmeisterschaft der Spvg Steinhagen im Oktober 2010:

Seniorenbereich:

Die Saison für die insgesamt 6 Mannschaften verläuft derzeit zur vollen Zufriedenheit der Spieler und Trainer.

Auch in diesem Jahr fanden am Samstag, den 09.10.2010 die Vereinsmeisterschaften der Abteilung Badminton statt.

Die Hinspiele der Saison 2010/2011 nähern sich Ihrem Ende. Die Erste Mannschaft kämpft, unter dem Einsatz aller verfügbaren Kräfte, wie schon im Vorfeld befürchtet, gegen den Abstieg in der Bezirksklasse. Der Ausfall des Doppel –und Mixed Spezialisten Frank Müther und die nur bedingten Einsatzzeiten von Christian Rudat sind zur Zeit nicht zu kompensieren. Jedoch wird bekanntlich erst am Ende der Saison abgerechnet und so wird Teamchef Guido Frohwitter mit seiner Mannschaft wie immer alles mobilisieren was möglich ist. Neben den zuvor genannten Aktiven, spielen die Damen Carola George, Stephanie Pieper und die Herren Frank Pawellek sowie vereinzelt die Nachwuchsspieler Raphael Dalpke und Sebastian Birke für die Erste. Die Zweite Mannschaft belegt den dritten Tabellenplatz in der Kreisliga. Verjüngt durch die in Ihrer ersten Seniorensaison aktiven Meike Gehra und Nicole Koczorek, sowie Dominik Lüking bei den Herren, steht die Mannschaft völlig überraschend auf Platz Drei in der aktuellen Kreisligatabelle. Das vor der Saison ausgegebene Ziel „Nichtabstieg“ kann bereits mit dem richtungsweisenden Spiel Anfang Dezember gegen den SC Dalke aus Gütersloh realisiert werden. Für die Zweite spielen neben den oben genannten Spielern die Herren Dirk Meyer zu Hücker, Jochen Hülsmann, Kurt Bölscher, Reinhard Lütkemeier und Marco Werning.

Unter den ca. 50 Teilnehmern wurden in den Bereichen der Mini´s , der Jugendlichen und der Senioren die Vereinsmeister in den Kategorien Doppel und Einzel ermittelt.

Aktuell belegt die Erste Jugendmannschaft mit den Damen Olivia Kuss und Lisa Lange, sowie den Herren Raphael Dalpke, Sebastian Birke, Julian Märtins und Falk Olias den ersten Platz in der Jugendlandesliga. Die derzeitige Überraschungsmannschaft der Badminton Abteilung stellen jedoch die Jüngsten. Die U11 Minimannschaft um Team Kapitän Finn Reda führt zur Zeit Verlustpunktfrei, nachdem bereits die komplette Hinserie gespielt worden ist, die Tabelle der Mini – Bezirksliga an. Niklas Schimmel, Tom Focken – Kremer, Carlo Strutzberg ,Tim Klausmeier und Finn Reda haben, vorausgesetzt sie können Ihre derzeitige Form konservieren, alle Chancen die Saison als Meister abzuschließen.

Vereinsmeisterschaften Guido Frohwitter Vereinsmeister Senioren

Platzierungen im Bereich Mini: Dameneinzel: Vereinsmeisterin: Lara Hanke Herreneinzel: Vereinsmeister: Niklas Schimmel Doppel: Vereinsmeister: Lara Hanke/Finn Reda Platzierungen im Bereich Jugend: Herreneinzel: Vereinsmeister: Raphael Dalpke Doppel: Vereinsmeister: Sebastian Birke/Lennard Stüssel

Die Dritte Mannschaft , um Abteilungs - Chef Rolf Menkel spielt bisher eine eher durchwachsene Saison. Mit den Damen Christina Meyer und Inke Retzlaff, sowie den Herren Michael Buck, Ronald Märtins, Dirk Erdmann und Rolf Menkel ist die Mannschaft jedoch personell gut besetzt und sollte am Ende der Saison eine gesicherte Platzierung im Mittelfeld Ihrer Kreisklasse erreichen.

Aktionszeitraum vom 06.09.10 bis 31.12.10

Platzierungen im Seniorenbereich: Dameneinzel: Vereinsmeisterin: Stephanie Pieper Damendoppel: Vereinsmeisterinnen: Olivia Kuss/Nicole Koczorek Herreneinzel: Vereinsmeister: Herrendoppel: Vereinsmeister:

U11 Minimannschaft obere Reihe: Carlo Strutzberg, Niklas Schimmel, Tim Klausmeier; unten: Finn Reda, Tom Focken-Kremer, Trainer: Marco Werning

Guido Frohwitter Olaf Patzelt/Marco Werning

In der Adventszeit erwarten Sie viele kleine Geschenke aus dem Kosmetikund Dekobereich, weihnachtlich verpackt.

KOMPETENZ

durch individuelle, persönliche Beratung in allen gesundheitlichen Fragen

ARZNEIMITTELSICHERHEIT durch Führung von Kundenkarten, kostenloser Checkup

GUTE PREISE

durch Empfehlung seriöser und preiswerter Produkte

SCHNELLE HILFE

durch großes Warenlager und Fahrservice am Bestelltag

Am Markt 23 33803 Steinhagen | Westf. fon 0 52 04 | 72 61 fax 0 52 04 | 79 36

WWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWW

WWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWW

WWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWW

Die Vierte Mannschaft mit den Damen Yvonne Rüdiger und Elke Erdmann, sowie den Herren Malte Weichler, Stephan Pass, Christian Hüttemann und Tobias Gleitz belegt zur Zeit einen gesicherten 4. Platz in Ihrer Kreisklassen Tabelle. Aufgrund der positiven Entwicklung in den letzten Spielen sollte einer guten Platzierung im Mittelfeld der Kreisklassen Tabelle nichts im Wege stehen.

Knappe Spiele, ein nicht für möglich gehaltenes „Favoritensterben“ in den Halbfinals im Seniorenbereich und die im Losverfahren festgelegten Doppelpaarungen, sorgten für Spannung in den am späten Abend ausgetragenen Finalbegegnungen. Gegen 24.00h (Beginn der Veranstaltung war um 13.30h) wurde die letzte Begegnung in der Cronsbach Halle im Seniorenbereich ausgetragen.

www.aral.de

Jetzt beim Tanken oder Waschen sammeln und eine DVD oder eine Blu-ray™ Disc auswählen.

WWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWW

28

Cronsbach Echo 4/2010

Cronsbach Echo 4/2010

29


Radball

Radball Im Januar drei Heimspieltage der Radballmannschaften! Am 3. Oktober fand zum zweiten Mal das Radballturnier um den Graf-Bernhard Cup statt. Das große Festzelt wurde am Morgen nach dem Oktoberfest wieder so umgebaut, dass die sechs teilnehmenden Mannschaften ihre Spiele gut bestreiten konnten. Bei Kaffee und Kuchen und natürlich Oktoberfestbier konnten die zahlreichen Zuschauer den spannenden Turnierverlauf beobachten. Verdienter Sieger des 2. Graf-Bernhard-Cup war in diesem Jahr die Mannschaft aus Oelde. Die 1. Mannschaft aus Steinhagen machte den 2. Platz und die Titelverteidiger aus Aschendorf belegten den 3. Platz. Es war wieder eine gelungene Veranstaltung, die ganz sicher im nächsten Jahr wieder stattfinden wird! Nach zwei Spieltagen in der Verbandsligasaison 2010/2011 hat 1. Mannschaft mit Uwe Hauser und Michael Krebs bereits 10 Punkte und belegt einen Mittelfeldplatz, sodass das Ziel, der Klassenerhalt, weiter angestrebt wird. Die Jugendmannschaft U19 mit Jonathan Jürgensmann und Patrick Altenbäumer mussten leider schon zwei Spieltage absagen. Aufgrund einer schweren Verletzung von Jonathan, von hier aus „Gute Besserung“, muss man abwarten, wie und ob die nächsten Spieltage gespielt werden. Die Jugendmannschaft U17 mit Felix Hundeloh und Finn Jürgensmann spielen nun die zweite Saison in dieser Altersklasse und beweisen, dass sie schon viel gelernt haben. Von 16 Mannschaften belegen sie zur Saisonhälfte einen guten 7. Platz. Sie möchten mit noch mehr Einsatz diesen guten Platz verteidigen oder noch verbessern. Dazu muss im Training und am Spieltag die volle Konzentration und der ganze Einsatz dem Radball gelten! Die Heimspiele der drei Radballmannschaften finden alle im Januar statt. Wir hoffen wieder auf zahlreiche Zuschauer. Der Eintritt ist frei und für Verpflegung wird gesorgt!

* Nur im Dezember 2010

Weihnachtsaktion 2010 *

beim Kauf eines Kinder- oder Jugendrades bis 26“ Zoll erhalten Sie einen Fahrradhelm kostenlos !

Heimspieltage in dieser Saison:

Sie finden alle in der Turnhalle der alten Grundschule Dorf statt! 23.01.11 10:00 Uhr U19 Junioren 29.01.11 14:30 Uhr 1. Herrenmannschaft 30.01.11 10:00 Uhr U17 Jugend

Radballrad für Kleine! Um den kleinen Kindern schon früh das Radballspielen zu ermöglichen, haben wir uns ein kleines Rad ausgeliehen. Nun können Kinder, je nach Größe, schon mit 8-10 Jahren das Radballspielen lernen. Bei größerem Interesse wird über das Anschaffen weiterer kleiner Räder nachgedacht. Um die Sportart kennen zu lernen, bieten sich die drei Heimspiele im Januar an. Ein Besuch lohnt sich! Desweiteren hat im Sommer die WDR-Kinderzeit einen Bericht über die Jugendmannschaften unserer Radballer gedreht. Ein sehr gelungener Bericht ist herausgekommen. Der Bericht ist immer noch in der Mediathek des WDR zu sehen: http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2010/05/26/ lokalzeit-owl-kinderzeit-radball.xml

Helme nur Beispiel kann selbstverständlich abweichen von Muster, Farbe und Fabrikat!

Die Fotos zeigen die Dreharbeiten mit den Kinderreportern!

Frohe besinnliche Weihnachten und einen sanften Rutsch ins neue Jahr !

Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit Glückliche Weihnachten...

Impressionen zum 2. Graf Bernhard Cup ...und einen schönen Start ins neue Jahr !

www.werbegrafik-lonnemann.de

30

Cronsbach Echo 4/2010

Cronsbach Echo 4/2010

31


„ Die leckersten Weihnachtsplätzchen...“

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2011 wünschen Ihnen Aufsichtsrat, Vorstand und Mitarbeiter Ihrer Volksbank Gütersloh eG. Wir bedanken uns herzlich bei Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen in 2010.

Cronsbachecho 4-2010  

Cronsbachecho 4-2010

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you