Page 1

Ausgabe 3/4 路 2010

www.spvg-steinhagen.de

CRONSBACH ECHO

lm Blick

Vorschau auf die neue Saison 2010 / 2011

SommerImpressionen


Spvg Steinhagen e.V.

Spvg Steinhagen e.V. Liebe Leserinnen und Leser unseres Cronsbach-Echos. Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

Inhalt Vorstand Handball Radsport Tischtennis Turnen Poster Fußball Fußball Volleyball Badminton Freizeit Wangerooge

2–3 4–7 8 9 – 10 11 – 18 16 – 17 19 – 23 24 – 28 30 31

Impressum Herausgeber: Redaktion/Layout: Fotos: Druckvorstufe: Druck: Anzeigen: Anzeigenpreisliste:

Spvg Steinhagen e.V. Spvg Steinhagen, Astrid Lonnemann Westfalen Blatt, Haller Kreisblatt, Axel Möller, Titelbild: Westfalen Blatt, Christian Frantzen Werbegrafik Lonnemann Jaensch & Ahrensmeyer Werbegrafik Lonnemann Astrid Lonnemann Telefon 0 52 04 / 870 0530 Fax 0 52 04 / 870 0531 cronsbach@werbegrafik-lonnemann.de www.werbegrafik-lonnemann.de Nr. 1 vom 01.01.2010

Geplante Ausgaben im März, Juni, September und Dezember

endlich geht es wieder los und die Wochen ohne aktiven Sport sind vorüber. Zwar haben die Fernsehübertragungen von der FußballWeltmeisterschaft und anderer internationaler Sportereignisse uns geholfen,die Sommerpause zu überbrücken,aber viele sind sicherlich froh, selbst wieder aktiv zu werden. Seit Jahren schon ist zu beobachten, dass gerade die Zeit zwischen den Spielzeiten in den Abteilungen zu vermehrten, aber auch unterschiedlichen, persönlichen Veränderungen im Mitgliederbestand führen. So war es auch in diesem Jahr wieder. Daher möchte ich im Namen des Gesamtvorstandes alle neuen Mitglieder in unserem Verein herzlich willkommen heißen und hoffe, dass ihr euch in der neuen Umgebung wohl fühlt. Mein Gruß gilt aber nicht nur den leistungsorientierten Mitgliedern, sondern, auch denen wo der Wunsch nach sportlicher ( Hobby ) Bewegung Grund für den Eintritt in unseren Verein ist.

All dies ist jedoch nur möglich, durch den persönlichen Einsatz ehrenamtlicher Mitglieder, denen ich an dieser Stelle meinen persönlichen Dank aussprechen möchte. Aber wir alle würden uns auch freuen, wenn der eine oder andere sich einmal Gedanken über eine persönliche Mitarbeit in den Abteilungen bzw. im Hauptvorstand machen würde Aus eigener Erfahrung kann ich euch versichern, dass dies nicht nur Arbeit erfordert, sondern in hohem Maße auch Freude an der weiteren Entwicklung unseres Vereins bereiten kann. Allen Mannschaften und Einzelsportlern wünsche in an dieser Stelle eine erfolgreiche und vor allen faire Saison 2010 – 2011, auch wenn sicherlich nicht alle Vorhaben in Erfüllung gehen werden. Hans- Jürgen Harder 1. Vorsitzender

Die Spvg Steinhagen hatte am 01-08-2010 den folgenden Mitgliederbestand

Total

2

Cronsbach Echo 3/2010

Sie sind an unserem sportlichen Angebot interessiert, Sie möchten Ihren Sport in unserem Verein ausüben, Sie wollen sich informieren, Sie haben Fragen ? Unsere Ansprechpartner in den einzelnen Abteilungen geben Ihnen gerne die nötigen Auskünfte. Hier erfahren Sie alles über die einzelnen Abteilungen:

Badminton-Abteilung Rolf Menkel Kurt Bölscher

05 21 / 6 91 20 01 71 / 474 21 03 01 70 / 405 08 25

Fußball-Abteilung Michael Johanning (Senioren) Stephan Walter (Altherren)

0 52 04 / 9 25 28 45 01 71 / 7 32 10 71 01 60 / 90 71 39 18

Andreas Rietschel (Junioren) Handball-Abteilung Guido Schlautmann Helga Gerling Radsport-Abteilung Astrid Schnadwinkel Brigitte Knehans

Kleine –Vereins – Statistik

Badminton Fußball Handball Radsport Tischtennis Turnen Volleyball

Geschäftsstelle der Spvg Steinhagen Am Cronsbach 10 · Telefon 0 52 04 / 81 88 gs-spvg-steinhagen@t-online.de vorstand@spvg-steinhagen.de Geschäftsstellenleiter Hans Werner Wilke Öffnungszeiten: Mo. + Do. 16.30 – 19.30 Uhr

www.spvg-steinhagen.de

Gerade in der heutigen Zeit ist Bewegung als Ausgleich zum beruflichen Alltag unverzichtbar, und unser Verein bietet nicht nur mit seinem sportlichen Angebot hierzu einige Möglichkeiten.

Gesamtverein

Ihre Ansprechpartner zum Sportangebot der Spvg Steinhagen e.V.

2139 Mitglieder

166 männlich

973 weiblich

141 436 634 14 94 597 223

79 406 334 11 83 164 89

62 30 300 3 11 433 134

2139 Mitglieder

166 männlich

973 weiblich

Tischtennis-Abteilung Reinhard Marquart Heike Sterthoff Turn-Abteilung Hildegard Dreyer Helga Fischer Kirsi Rohmeier Volleyball-Abteilung Michaela Baumhüter Ute Kiwatrowski

05 21 / 58 53 96 d 01 70 / 9 68 17 31 0 52 04 / 92 43 33 01 70 / 5 64 12 99 0 52 04 / 21 43 0 52 04 / 48 87 0 52 01 / 23 71 0 52 03 / 47 08 01 70 / 4 24 06 17 0 52 04 / 74 05 01 75 / 4 18 15 13 0 52 04 / 23 21 0 52 04 / 77 31 0 52 04 / 88 99 30 0 52 04 / 92 30 07 0 52 04 / 63 87

Ehrungen Jugendmeister-Ehrungen für die Saison 2009/2010 am Sonntag, den 30.05.2010 Geehrt wurden Fußball

F1-Jugend

Altkreis-Pokal-Sieger

Handball Tischtennis

w-B-Jugend Kreispokalsieger w-C-Jugend Aufstieg in die Beziksliga w-D- Jugend Kreismeister m-A-Jugend Aufstieg in die Beziksliga m-B- Jugend Aufstieg in die Oberliga A-Schüler Staffelsieger in der Kreisklasse A- Schülerinnen Laurentia Schürmann Einzel- Kreismeisterin A- Schülerinnen Laurentia Schürmann– Doppel-Kreismeisterin mit J. Lenz vom BTG Bielefeld Damen C L. Schürmann .1 Platz bei der Einzel- Kreismeisterschaft L. Schürmann 1. Platz bei der Doppel Kreismeisterschaft mit Katja Sandkühler Mädchen –Mannschaft Kreispokal-Sieger

Turnen

4. Mannschaft Meister der Bezirksliga 2 5. Mannschaft Meister der Bezirksliga 3 Bezirks- Einzelmeisterin: Julia Charlotte Gundel, Lisa Dammeier Carina Wengler, Lara –Marie Schimmel Bezirks- Einzelmeister: Oliver Ritter

Volleyball w- U 16 -Jugend 1.Platz in der Bezirksliga m-U 16 II -Jugend 1.Platz in der Bezirksliga m-U 16 -Jugend 1.Platz in der Oberliga Westd. Vizemeister / 8.Platz bei den DM m- U 18 – Jugend 1.Platz in der Oberliga Teilnehmer an den Westdeutschen Meisterschaften

Herzlichen Glückwunsch allen Meistern und Aufsteigern! Cronsbach Echo 3/2010

3


Handball

Handball

Auf in die neue Saison!

1. Herren / Verbandsliga

Die Sommerpause ist beendet. Nach Schweiß-treibenden Vorbereitungswochen geht es endlich wieder los! Unsere Abteilung schickt für die neue Saison 8 Senioren- und 20 Jugendteams auf die Handballbühne. Der ein oder andere neue Name taucht dabei in den Programmheften auf. So hat sich die 1. Herren mit jungen, aber „alten“ Bekannten verstärkt: Jan-Phillip Lindemann und Philip Joswig, beide 19 Jahre jung, haben bereits bis einschließlich C-Jugend hier in Steinhagen gespielt. Auch Roland Napierala, 29, der die letzten Jahre im Ausland lebte, spielte in der Jugend für unsere Farben. Laut Trainer Frank Spannuth (im 2. Jahr) lautet das Saisonziel: „Wir wollen attraktiven Handball spielen und mehr Kontinuität in unsere Leistungen bringen“. Die 1. Damenmannschaft muss die Abgänge von langjährigen, erfahrenen Spielerinnen wie Inke Meßling (geb. Schomeier), Tina Grube, Christina Niemeyer und Tine Dröge verkraften. Zudem fehlt Rückraum-Shooterin Lena Hübner aufgrund eines Auslandsstudiums bis Ende Januar. Junge Talente aus der eigenen A-Jugend (Bianca Kickel, Katharina Fuchs, Mareike Kahmann) sowie Katharina Flottmann von der Spvg Hesselteich werden versuchen, die Lücken zu schließen. „Der Sprung von der A-Jugend in die Damen-Oberliga ist schon sehr groß“, warnt Trainer Frank Dreier (im 3. Jahr) vor allzu hohen Erwartungen. Daher heißt das Saisonziel „Klassenerhalt“. Um den Klassenerhalt spielen auch die 2. und 3. Damen, die nach dem Doppelaufstieg in die Landes- bzw. Bezirksliga sportliches Neuland betreten. Aufbauarbeit muss bei der 2. Herrenmannschaft geleistet werden, die nach dem Abstieg aus der Bezirksliga zusammen mit der routinierten 3. Herren in der Kreisliga auf Punktejagd geht.

Hallo Leute! Willkommen in der Spielzeit 2010/11. Optisch und personell wollen wir hier neuen Glanz verbreiten. Der Arbeit unserer Teammanger ist es geschuldet, dass wir die athletischen Körper unserer Spieler in neue Trikots quetschen können. Welch ein Anblick! Vielen Dank an die edlen Spender und Unterstützer! Sportlich bedeutender als die neue Hülle ist jedoch der Umstand, dass wir auch neue Köpfe für uns gewinnen konnten. In Jan-Philip Lindemann, Dennis Grünkemeier und Phillip Joswig haben wir große Talente eingefangen, um die uns sicher die halbe Handballwelt beneidet. Die Herren Lindemann und Joswig ( frisch der Jugendspielzeit entschlüpft ) haben erfreulicherweise nach ihrer Odyssee in andere Trikotfarben zu den Wurzeln zurück gefunden. Mit verbalen Tricks und unlauteren Versprechungen haben wir Dennis aus seiner Altersteilzeit locken können und spielen nun wieder mit einem gelernten Kreisläufer ( Hendrik Bönisch konnte ja in der vergangenen Spielzeit aufgrund seiner Achillesproblemen kaum spielen ). In Florian Sauerbier wollten wir einen weiteren echten Neuzugang präsentieren, verlieren in jedoch schon bald wieder an seinen Studienort Aachen. Ebenfalls in die hiesigen Gefilde und den Trainingsbetrieb zurück gekehrt ist Roland Napierala, der uns weitere Optionen eröffnen könnte, sofern seine Knochen der Belastung stand halten. Kurzum, personell sind wir super gerüstet. Und wir müssen es auch sein! Die kommende Spielzeit wird der Hammer. Super Aufsteiger aus der Landesliga, namhafte und traditionsreiche Absteiger aus der Oberliga und mehrere Vereine, die in höhere Regionen streben. Die Leistungsdichte war wohl selten kompakter. Für uns und für Euch bahnt sich da eine aufregende Saison an. Diese wird natürlich in den pulsierenden Derbys mit dem TuS aus dem Ortsteil ihre Höhepunkte finden. Hierfür will man gut gerüstet sein. Schweißtreibende Wochen liegen hinter uns. Getreu dem Motto „ohne Fleiß kein Preis“ haben wir schon Anfang August mit dem zweiten Teil der Saisonvorbereitung begonnen. Lag zunächst der Schwerpunkt im Bereich Kräftigung und Ausdauer, spielten wir uns anschließend in Testspielen den Wolf. Im Vergleich zum Vorjahr haben wir bestimmt die dreifache Anzahl an Spielen bestritten. Zwar konnten wir nur selten in kompletter Besetzung antreten ( Urlaubszeiten, Verletzungen, berufsbedingte Auszeiten usw. verhinderten eine Trikotknappheit ), jedoch konnten wir gerade in den Partien gegen die umliegenden Oberligisten eine gute Basis erkennen. Trainerfuchs Frank Spannuth konnte das Spielsystem verfeinern und basierend auf den neuen Möglichkeiten variabler gestalten. Körperlich werden wir in Punkto Größe und Masse nahezu immer unterlegen sein. Diesem Umstand wollen wir mit Tempo, Spielwitz und Leidenschaft entgegen wirken. So etwas lässt sich leicht schreiben;

Im Jugendbereich löste die männliche A-Jugend das Ticket für die Bezirksliga, die B-Jungs sogar für die Oberliga! Auch die C-Mädels qualifizierten sich erneut für die höchste Spielklasse ihrer Altersgruppe, der Bezirksliga. Alle anderen Teams gehen auf Kreisebene an den Start. Viele der Mannschaften nahmen in der PunktspielPause an den Turnieren der Nachbarvereine teil. Diese hatten in diesem Jahr weniger mit Regen als mit der Fußball-WM und vor den Sommerferien mit der Hitze zu kämpfen. Unsere weibliche C-Jugend machte beim Rasenturnier in Hesselteich vor, wie die beste Abkühlung bei solch einem Wetter aussieht… So oder so – alle unsere Teams freuen sich wieder über lautstarke Unterstützung von vollen Rängen! Wir freuen uns auf tolle, spannende Matches. Man sieht sich in der Sporthalle!

Katrin Flottmann, Mareike Kahmann und Bianca Kickel (von links) verstärken in der neuen Serie die 1. Damenmannschaft von Frank Dreier (rechts)

1. Damen / Oberliga Hallo liebe Handballfreunde der 1. Damenmannschaft Bald ist es wieder soweit: die neue Serie beginnt, aber zuvor ein paar Worte zur vergangenen Saison. Es war mal wieder ein auf und ab, nach wirklich guten Spielen folgten Spiele die man lieber in der Rubrik „nicht zum anschauen“ ablegt. Dennoch belegten wir den 7. Tabellenplatz. Der Höhepunkt der Saison war das Pokalspiel gegen den Bundesligisten aus Buxtehude, was bekanntlich nur knapp verloren ging (9:52). Am Serienende hatten wir vier Abgänge: Tina Grube, wechselte zu Versmold, Inke Meßling, Tine Dröge und Christina Niemeyer, die alle drei ihre Kariere beenden. Nun zurück zur neuen Serie. Den Abgängen stehen vier Neuzugänge gegenüber: Katrin Flottmann aus Hesselteich und Katharina Fuchs, Mareike Kahmann und Bianca Kickel aus der eigenen Jugend. Mit dem sehr verjüngten Kader wird es bestimmt nicht leichter, aber auch nicht unmöglich, besser als letztes Jahr abzuschneiden. Deshalb hoffen wir auf noch mehr Unterstützung durch Euch. In diesem Sinne Euer Frank Dreier

Kader: Charlott Sterthoff, Mareike Kahmann, Nadine Kreft, Romina Lierse, Marianne Wiens, Saskia Büscher, Carolin Kornfeld, Katharina Fuchs, Lena Flottmann, Katrin Flottmann, Martina Hentschel, Jana Klekamp, Bianca Kickel und natürlich Lena Hübner ab Januar (macht zurzeit ein Auslandssemester in Florida).

Jetzt gilt’s! Wir laden alle herzlich zu ein, Teil unseres Projektes „Wir rocken die Liga“ zu werden. Frank Spannuth + Dirk Blankert Vorhang auf!

Zum Wohle des Breitensports

Uwe Kordbarlag Teammanager Tobias Marquart (mitte) und Trainer Frank Dreier (rechts) mit den Neuzugängen Mareike Kahmann, Bianca Kickel, Katharina Fuchs und Katrin Flottmann (von links) / Foto: HK - Andre Schneider

4

Cronsbach Echo 3/2010

Ihre kompetente Fachfirma für Neufugen und Altfugensanierung innen und außen Telefon 0 521 / 77 251 907 und 0 171 / 365 79 01

Für Steinhagen und den Sport ...

... immer am Ball SPD Ortsverein Steinhagen Heiko Hartleif (Vors.) Anne-Frank-Hof 6 · 33803 Steinhagen Tel. 05204-6827 · www.spd-steinhagen.de

Aus der Jugendabteilung Männliche B-Jugend / Oberliga Es ist zum 2.mal geschafft. Hatte die B-1 Jugend im letzten Jahr den Aufstiegs in Deutschlands höchste Jugendklasse noch unverhofft, aber nicht unverdient nach einem wahren Quali-Marathon geschafft, erledigte man dieses Jahr die Aufgabe ohne Probleme. Im entscheidenden Turnier, bei dem die Mannschaft von Uwe Walter und Christian Blankert zudem noch Heimrecht genießen konnte, setzte sie sich gleich im ersten Anlauf gegen SV Ibbenbüren, Wehe, HC Ibbenbüren und Brake verlustpunktfrei durch. Danach war der Jubel natürlich groß. In dieser Serie wollen wir jetzt natürlich besser abschneiden als im letzten Jahr, wo wir in vielen Situationen noch ein bisschen grün hinter den Ohren waren. Zum Ziel haben wir uns einen Platz zwischen 2und 4 gesetzt. Der erste Platz dürfte wohl wieder an den deutschen Vizemeister der letzten Serie GWD Minden gehen. Aber schon der zweite Platz berechtigt zur Teilnahme an der westdeutschen Meisterschaft und das hat noch nie eine Jugendmannschaft in Steinhagen geschafft. Ein Ziel also um das es sich lohnt zu kämpfen. Dies werden wir mit nahezu veränderte Mannschaft in Angriff nehmen. Es sind nur zwei neue Spieler aus der C-Jugend zu uns gestoßen, die wir langsam an das Niveau heranführen wollen. Wir das sind Christian Blankert- der die Position von Ralf Strakeljahn (Vielen Dank auch an dieser Stelle für deinen Einsatz als Trainer und beruhigendes Element) -übernommen hat und Uwe Walter

Cronsbach Echo 3/2010

5


Handball Weibliche C-Jugend / Bezirksliga Neue Saison, neuer Modus, neues Glück Auch in der Saison 2010 / 2011 grüßt die weibliche C-1 Jugend der Handballabteilung wieder als Bezirksligist. Die Aufstiegsrunde, welche bereits im Mai dieses Jahres gespielt wurde, konnte die Mannschaft um das Trainergespann Carolin Kornfeld und Björn Bertelmann souverän auf Platz zwei abschließen. Damit war ein weiteres Jahr in der höchsten Spielklasse gewährleistet. Nachdem im Sommer einige Turniere absolviert wurden, wobei das Rasenturnier in Ibbenbüren den Höhepunkt für alle Beteiligten darstellte, steckt die Mannschaft nun in der Vorbereitung. Um auch in der kommenden Saison wieder attraktiven und erfolgreichen Handball zu spielen, gilt es für die Mädels, die bisherigen Schwachstellen, wie das Umschalten von Abwehr auf Angriff und die nötige Aggressivität in der Abwehr, zu verbessern. Eine Neuerung in der Saison 2010 /2011 wird der Spielmodus sein. In drei Staffeln, mit jeweils sechs Mannschaften, werden bis Ende Dezember die beiden besten Mannschaften der jeweiligen Staffel ermittelt. Danach gehen die beiden Erstplatzierten in die Meisterrunde. Die übrigen Mannschaften spielen weiter in den Platzierungsrunden. Das bedeutet für unsere Mädels, dass sie zunächst auf bekannte Gesichter aus dem Kreis stoßen werden und nicht wie in der vergangenen Saison, weite Fahrten auf sich nehmen müssen. Um einen der beiden oberen Plätze und damit die Meisterrunde zu erreichen braucht die Mannschaft natürlich etwas Glück und wie immer Lautstarke Unterstützung von den Zuschauerrängen! Das Trainerteam

Handball Stellenanzeige 9,0 x 24,5 cm 13.08.2010

Männliche E-Jugend / F-Jugend In der Sporthalle tummeln sich ca. 70 Kinder in Trikots, die manchen noch viel zu groß sind. Endlich, um 10 Uhr, geht es nach ein paar Runden warmlaufen los. Unser F-Jugend Turnier! Auf zwei kleinen Handballfeldern wird 1 x 12 Minuten gegen eine andere Mannschaft gespielt. Einige Kinder sind ganz aufgeregt, schließlich spielen sie zum ersten Mal gegen andere Mannschaften aus dem Kreis. Für die spielfreie Zeit ist ein Bewegungsparcours aufgebaut und eine Stärkung gibt’s am leckeren Kuchenbuffet. !!! Hierfür noch mal ein herzliches Dankeschön an die tatkräftigen Eltern!!! Am Ende schaut man in fröhliche Gesichter, wenn die Urkunden und Süßigkeiten verteilt werden, hier ist jeder Sieger. Vielleicht hast du auch Interesse bekommen und möchtest bis zum nächsten Spielfest den Umgang mit dem Handball lernen. Dienstags von 15.15 Uhr bis 16.30 Uhr trainieren die Kinder der Jahrgänge 2002 und 2003 In der Cronsbachhalle um Handball spielen zu lernen. Für die größeren Jungs ist montags um 16.45 Uhr oder donnerstags um 16.30 Uhr in die Cronsbachhalle das E-Jugendtraining (Jahrgang 2000/2001). Wir freuen uns auf dich! Siegfried Budde , Brigitte Timmer und Tina Tellenbröker

Die weibliche E beim Einstufungs-Turnier im Mai: Jule, Lea, Sarah, Anne, Pia, Josi, Vivien, Lea und Laura mit den Betreuerinnen Tina und Dany

IN WENIGEN SCHRITTEN ZU IHRER PERSÖNLICHEN FUSSMATTE 60 x 45cm

ab 29,95 Euro 6

Cronsbach Echo 3/2010

Industriekälte · Klimatechnik Die HECK Kältetechnik GmbH ist ein mittelständisches, weltweit tätiges Familienunternehmen, das sich auf die kundenspezifische Herstellung, Installation und Betreuung von hochwertigen Kälteanlagen für Industrie- und Klimaanwendungen speziaspezialisiert hat. Unser Leistungsspektrum umfasst im Wesentlichen die Bereiche Luftkühlung und -entfeuchtung, Flüssigkeitskühlung, Lufttrocknung sowie den Bau von Sondermaschinen und Kaltwasserzentralen (Anlagenbau).

Wir bieten Ausbildungsplätze zum: Eine F-Jugend der letzten Saison bei einem der zahlreichen Spielfeste.

Mini-Minis & Handballkindergarten

Dusch ist out - Baden ist in! Abkühlung für die weibliche C-Jugend beim Turnier in Hesselteich.

WWW.1AMATTE.DE

Lustig ist das Handballleben wer nicht richtig wirft, trifft daneben!

Weibliche E-Jugend / Kreisklasse Wir freuen uns sehr auf die neue Saison mit unseren E-Mädels. Zwei Mannschaften werden in der Kreisklasse auf Torjagd gehen. Momentan trainieren wir Montags von 16:00 – 17: 30 Uhr und Donnerstags von 16:00 – 17:00 Uhr im Schulzentrum. Alle Mädels des Jahrgangs 2000 und 2001 sind herzlich zum Schnuppern bei uns eingeladen. Wir freuen uns über jedes neue Gesicht. Ansprechpartner: Heike Janson oder Daniela Kasper

Mini-Handballer auf Abwegen ! Schon zum zweiten Mal in Folge wurden die Hallenschuhe gegen Draußenturnschuhe getauscht und das letzte Training vor den Sommerferien der Mini-Minis und des Handball-Kindergartens auf den Sportplatz verlegt. Dort wurde mit Unterstützung von Gudrun Hornberg das Kindersportabzeichen absolviert. Genau wie die Großen müssen auch die ganz Kleinen verschiedene Leichtathletik-Übungen hinter sich bringen. Zum Aufwärmen starteten die Minis auf die Stadionrunde, die sogar von den Jüngsten (2 Jahre alt) ohne Probleme geschafft wurde. Danach ging es weiter zum Weitsprung bei dem weiten von 50 cm bis knapp 2m erreicht wurden. Anschließend kam wieder ein für die Kinder bekanntes Gerät ins Spiel. Beim Werfen mit einem 80gr Ball mussten die Minis beweisen, was sie beim Training in der Halle schon gelernt haben. Für die meisten war es aber eine Umstellung, da der Ball in der Halle ein wenig größer ist. Aber mit ein paar Versuchen klappte es dann auch bei jedem. Zum Abschluss wurden dann die Sprintfähigkeiten auf 50m getestet und man kann sagen, dass der ein oder andere kleine Sprinter unter den Kindern dabei ist. Nach dem alle 4 Übungen erfolgreich absolviert wurden, gab es für jedes Kind eine Medaille und eine Urkunde mit den erreichten Weiten und Zeiten, damit man sich im Jahr noch einmal verbessern kann und die Zeiten und Weiten vergleichen kann. Nadda, Ricky, Ela und Annika Stolz wie Oskar: die jüngsten der Handballgemeinde

Mechatroniker für Kältetechnik Typische Aufgabenbereiche nach Abschluss der Ausbildung: Planung und Montage von Anlagen und Systemen der Kälte- und Klimatechnik einschließlich der elektrotechnischen und elektronischen Bauteile Montage und Inbetriebnahme von Anlagen und Komponenten der Kälte und Klimatechnik Installation von elektrotechnischen und elektronischen Anlagenteilen und Anschlüssen Durchführung von Dämm-, Korrosionsschutz- und Brandschutzmaßnahmen Programmierung von Mess-, Steuerungs- und Regelungseinrichtungen Instandhaltung und Reparatur von Anlagen, Systemen und Komponenten der Kälte- und Klimatechnik Optimierung von Kälte- und Klimaanlagen nach ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten Ausbildungszeit: 3 - 3 ½ Jahre Voraussetzungen: Abitur oder guter Real- / Hauptschulabschluss Gute Kenntnisse in Mathe & Physik Technisches Verständnis und handwerkliche Begabung Eigeninitiative, Flexibilität und Teamfähigkeit Wir freuen uns auf schriftliche Bewerbungen!

Heck Kältetechnik GmbH Bahndamm 13 · 33803 Steinhagen Fon 05204 / 9180-0 www.heck-kaeltetechnik.de info@heck-kaeltetechnik.de

mit ihren Sportabzeichen.

Cronsbach Echo 3/2010

7


Radsport

Tischtennis Saison 2010/ 2011 Nun ist die Sommerpause schon wieder um und der harte Tischtennisalttag hat uns wieder!!! Wie im Vorjahr starten wir bei den Senioren mit einer Damenmannschaft und fünf Herrenmannschaften in die neue Saison. Die Jugendlichen sind mit zwei Jungenund drei Schülermannschaften vertreten. Nach dem Abstieg der Damenmannschaft in die Kreisliga und der Eingliederung unserer 1. Jungenmannschaft in den Seniorenbereich sind wir diese Saison nur mit unserer 1. Herrenmannschaft auf Bezirksebene vertreten. Dies soll sich aber so schnell wie möglich ändern!! Unsere Damenmannschaft will sinnbildlich Hoch hinaus. Durch die volle Unterstützung von Katja Sandkühler und Laurentia Schürmann ist der Aufstieg in die Bezirksklasse fest im Visier. Die 1. Herrenmannschaft hat sich mit einem Grillabend auf die Tischtennissaison eingestimmt. Bei diesem entstand auch das hübsche Foto. (v.l. Andrea Heibrock, Birgit Steinweg, Heike Sterthoff, Katja Sandkühler, Laurentia Schürmann)

Anzeigen im Cronsbach Echo kommen an! Rückblick Graf Bernhard Cup 2009

Nächste Ausgabe im Dezember Tel. 0 52 04 -87 00 530 Neu! Dichtigkeitsprüfung privater Abwasserleitungen gem. §61a Helmig, Jens Junker. Es fehlt: Michael Kalisch)

Nach Aussage von Mannschaftsführer Mark Metzger hat seine Mannschaft als Ziel einen gesicherten Mittelfeldplatz zu erreichen und nicht mit dem Abstiegskampf in Berührung zu kommen. Des Weiteren wünscht er sich, dass die Mannschaft die Saison komplett ohne verletzungsbedingte Ausfälle übersteht. Seine Favoriten für den Aufstieg sind die Mannschaften aus Gadderbaum und Avenwedde. Als Neuzugang begrüßt die 1. Herrenmannschaft Sven Sessbrügger. Sven hat bisher beim TSV Meimsheim in der Nähe von Heilbronn in der Kreisliga an Position 1 gespielt. Er hat am 18.05.2010 seine Volljährigkeit gefeiert. Neben dem Tischtennis widmet er sich in seiner Freizeit seinen Freunden und Autos. (Sven Sessbrügger)

8

Landeswassergesetz bis 2015.

(v.l. Thorsten Schöning, Bernd Gerlach, Sven Sessbrügger, Mark Metzger, Christian

Cronsbach Echo 3/2010

Erdbau Tiefbau Straßenbau Asphaltbau Brockhagener Str. 5 · 33803 Steinhagen · www.vollmer-bauunternehmen.de Telefon 0 52 04 / 88 08 -0 · Fax 0 52 04 / 88 08 -40

seit 1958

Farbentreu! Druckerei Jaensch & Ahrensmeyer e.K. Gänsekamp 37 · D-32457 Porta Westfalica Telefon: 0571 97510-0 · Fax: 0571 97510-30 www.ja-print.de

Cronsbach Echo 3/2010

9


Tischtennis

Turnen

... und was war noch?

Emily Poggenklas ist neue Gaueinzelmeisterin

Ruben Nabitz, Mannschaftsführer der 2. Herrenmannschaft hat sich gemeinsam mit seinen Mitspielern als Ziel gesetzt, um den Aufstieg in die Kreisliga mitzuspielen. Diesem Ziel gefährlich werden könnten unter anderem die Mannschaften aus Hillegossen, Sennestadt und Brackwede.

Ende Juni sorgten die Turnerinnen bei den Gaueinzelmeisterschaften in Herford weiter für Furore. Der neunjährige Emily Poggenklas gelang der Sprung aufs oberste Treppchen. Von Wettkampfbeginn an lieferte sie sich mit Jana Peitzmeier von der Tuntalentschule Bünde ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide kamen gut durch ihre Balkenübung, verloren leicht am Boden, triumphierten dann aber mit nahezu perfekten Handstützüberschlägen am Sprung. Die Spannung hätte nicht größer sein können, denn vor dem letzten Gerät lagen beide Turntalente punktgleich auf Platz ein. Der für beide ungeliebte Stufenbarren musste also über den Wettkampfausgang entscheiden. Während Jana Peitzmeier eine einfache Übung sauber durchturnte, entschied Trainerin Kirsi Rohmeier, dass Emily die schwierige Variante zu turnen habe. Noch nie hatten die Handstände und Riesenfelgen im Training so richtig klappen wollen, so dass Emily nun aller Mut abverlangt wurde. Was die Grundschülerin dann den Kampfrichterinnen bot, erstaunte selbst die Trainerin. Gleich zu Beginn der Übung gelang der Rückschwung in den Handstand auf dem Barrenholm scheinbar mühelos. Und damit nicht genug: Nach dem Motto „Augen zu und durch“ wirbelte die Neunjährige um den Barrenholm und schaffte beide Riesenfelgen. Mutter, Schwester, beide Omas und Opas jubelten auf der Tribüne, Emily selbst wurde von den mitfiebernden Teamkameradinnen umringt. Letztendlich waren es dann komfortable sechs Punkte, die Emily der Konkurrenz abnahm. Ein toller Erfolg und Lohn für die unzähligen Trainingsstunden, die das Turntalent in Steinhagen und im Landesleistungszentrum Detmold verbringt. Nicht zuletzt auch eine tolle Motivationsspritze, dem großen Vorbild Nadine nun noch emsiger nachzueifern. Ihre Turnfreundinnen Rieke Nissen und Malin Schiller standen Emily kaum nach. Beide turnten einen beherzten Wettkampf und sammelten eifrig Punkte. Leider verschenkten alle beide einige Punkte durch unnötige Stürze vom Schwebebalken. Allerdings wäre die starke Bünderin Darija Cattonar wohl auch ohne große Fehler kaum zu schlagen gewesen. So freuten sich Rieke und Malin über ihre Silber- und Bronzemedaille. Alle drei Turnerinnen können ihren Erfolgsweg schon am Samstag fortsetzen. Dann finden die Westfälischen Meisterschaften in Friedrichsdorf statt.

Im Jugendbereich sieht Jugendtrainer Marcus Balke ganz klar die 1. Jungenmannschaft als Favorit um den Aufstieg in die Bezirksklasse an. Auch die 1. B-Schülermannschaft kann um die Meisterschaft in der Kreisliga mitspielen. Das Ziel der weiteren Nachwuchsmannschaften ist es, Spielpraxis zu sammeln.

Mannschaftsaufstellungen Senioren Damen Kreisliga

1. Herren Bezirksklasse

2. Herren 1.Kreisklasse

1. Laurentia Schürmann 2. Katja Sandkühler 3. Heike Sterthoff 4. Birgit Steinweg 5. Andrea Heibrock 6. Katharina Grigorjew 7. Britta Jünemann

1. Bernd Gerlach 2. Michael Kalisch 3. Mark Metzger 4. Sven Sessbrügger 5. Christian Helmig 6. Thorsten Schöning 7. Jens Junker

1. Karsten Menneke 2. Thomas Reipschläger 3. Nils Brokmann 4. Ruben Nabitz 5. Thomas Eikelmann 6. Maik Carlmeyer

3. Herren 2. Kreisklasse

4. Herren 2. Kreisklasse

5. Herren 3. Kreisklasse

1. Joachim Schöne 2. Marcus Balke 3. Michael Pergande 4. Yannik Polkowski 5. Jonas Geske 6. Rolf Herbold 7. Oliver Zink 8. Siegfried Petsche

1. Heinz-Holger Liske 2. Volker Kölkebeck 3. Peter Rothmann 4. Thorsten Sessbrügger 5. Ralf Hermjakob 6. Jürgen Herbold

1. Hans-Peter Lorrek 2. Wolfgang Schmidt 3. Dieter Rohmeier 4. Alexander Nerger 5. Tim Hermbecker 6. Thomas Hinnenthal

Die Aufstellungen der Jugendmannschaften und Fotos der Mannschaften findet Ihr auf unserer Homepage www.spvg-steinhagen.de.Allen Aktiven wünsche ich eine erfolgreiche und spannende Saison! Andrea Heibrock (Damenmannschaft)

Weniger erfolgreich verlief der Wettkampf bei den älteren Steinhagener Turnerinnen, die in der modifizierten Kür antraten. Zwar zeigten Ina Lange, Gerrit Nissen und Nora Sobisch Kampfgeist, doch war der Wettkampf nach jeweils einem Sturz am Schwebebalken quasi schon gelaufen. Im stärksten aller Teilnehmerfelder belegten sie die Plätze acht (Ina und Gerrit) und zehn (Nora). Auch dem Geburtstagskind Laura Marie Abels sowie Lisa Dammeier und Julia Charlotte Gundel wollte die Balkenkür an diesem Tag nicht so richtig gelingen. Alle anderen Geräte turnten sie jedoch sicher durch und konnten mit den Plätzen sechs, fünf und sieben durchaus zufrieden sein. Vorwiegend hintere Plätze belegten Klara Schöning, Jessica Gottwald, Melina Weßling und Lauren Nagel, die vor allen Dingen am Schwebebalken viele Punkte verloren. Ihren ersten großen Wettkampf turnten Lara-Marie Schimmel, Maja Bechtel und Aimee Vogt. Auch wenn noch nicht alles einwandfrei klappte, haben alle drei bewiesen, dass mit ihnen in nächster Zeit zu rechnen ist.

Immer da, immer nah.

g!

a et

Nur falls Ihnen mal was passiert: Unsere Unfallversicherung fängt Sie auf. Zuverlässig wie ein Schutzengel.

uh nR

i Ke

Redecker & Redecker

Klaus Redecker

10

Wolfgang Redecker

Cronsbach Echo 3/2010

Italienisches Buffet für Ihre

Feier zu Hause

Ihre Provinzial-Geschäftsstelle Bahnhofstraße 7, 33803 Steinhagen Tel. 0 52 04 / 21 82, 0 52 04 / 50 00 redecker-redecker@ provinzial.de

Pizza Taxi

Kostenlose Kirchplatz 14 · 33803 Steinhagen Öffnungszeiten 12.00 - 14.00 und 18.00 - 23.30 Uhr

Lieferung innerhalb Steinhagen

Festlichkeiten Telefon: 0 52 04 aller Art bis 80 40 8 60 Personen Mobil Geburtstag 0151-190 192 95 Kommunion Konfirmation Essensgutscheine Elterntreffen Hochzeit Mittagstisch Taufe ab 5,00 Euro usw. Cronsbach Echo 3/2010

11


Turnen

Turnen Auch in Westfalen vorne mit dabei Während die meisten den heißen Samstag am 03.07.2010 im kühlen Nass eines Freibades verbrachten, trafen sich die besten Nachwuchsturnerinnen Westfalens zu den Nachwuchswettkämpfen in Friedrichsdorf. Mit dabei waren auch die vier Steinhagener Nachwuchstalente Emily Poggenklas, Rieke Nissen, Malin Schiller und Alica Leppin. Beflügelt durch ihren Gaueinzelmeistertitel begann die neunjährige Emily Poggenklas ihren Wettkampf am Sprung und zeigte gleich, dass sie bei der Vergabe der Treppchenplätze ein Wort mitreden wollte. Mit nur 0,20 Punkten Rückstand auf die Führende ging es zum Stufenbarren. Leider gelang ihr hier die schwierige Übung nicht so gut wie noch eine Woche zuvor. Die Handstände wurden zu früh abgebrochen, ein Sturz konnte nicht verhindert werden. Aufgrund des deutlichen Rückstands musste nun die Schwebebalkenübung sehr gut klappen. Doch eine kleine Unachtsamkeit führte direkt zum Sturz vom Gerät, so dass wieder wertvolle Punkte verloren gingen. Da auch die Konkurrenz, mit Ausnahme der beiden Führenden, Federn ließ, sollte der abschleißende Boden über den angestrebten Treppchenplatz entscheiden. Bis zum letzten Element turnte Emily eine ansprechende Übung, fasste dann aber beim Spreizsalto mit den Händen auf die Bodenfläche. Weder Emily noch Trainerin Kirsi Rohmeier waren sich sicher, ob die erturnten Punkte nun reichen würden. Umso größer war die Freude, als Emily als Drittplatzierte zum ersten Mal auf westfälischer Ebene das Siegertreppchen erklimmen konnte.

Viel vorgenommen hatten sich auch Rieke Nissen, Malin Schiller und Alica Leppin, die alle einen Jahrgang tiefer in der Altersklasse 9 starteten. Mit guten Handstützüberschlägen über den Sprungtisch konnten die drei einen guten Einstand in den Wettkampf feiern. Besonders Malin Schiller zeigte eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den Trainingssprüngen. Am Stufenbarren taten sich alle drei schwer. Zwar gelangen die meisten Übungsteile, jedoch muss nach den Ferien an der Technik und Ausführung gearbeitet werden. Auch am Schwebebalken wollten die Übungen nicht einwandfrei gelingen. Doch auch die Konkurrenz hatte hier zu kämpfen. Das gute Bodenergebnis der drei Nachwuchstalente sorgte abschließend dafür, dass Rieke Nissen und Malin Schiller den Sprung unter die Top-Ten in Westfalen schafften. Rieke reihte sich als Achtplatzierte ein, Malin wurde Zehnte. Alica Leppin reihte sich auf Platz zwölf ein. Trainerin Kirsi Rohmeier staunte: „Trotz der deutlichen schlechteren Trainingsbedingungen können wir mit den Leistungsstützpunkten und Leistungszentren recht gut mithalten.“

Spaß haben und fit bleiben. Komm rein und mach einfach mit!

Eine Hand voll Bezirkseinzelmeistertitel Eine Hand voll Bezirkseinzelmeistertitel hatten die Turnerinnen auf der Rückreise von den Bezirkseinzelmeisterschaften des Turnbezirks Gütersloh im Gepäck. Alica Leppin (Altersklasse 9), Emily Poggenklas (AK 10), Aimee Vogt (KM 3, Jg. 1999), Lara-Marie Schimmel (KM 3, Jg. 1998) und Julia Schober (KM 3, Jg. 1992 u.ä.) turnten sich auf das oberste Treppchen. Weitere Podestplätze für die Spvg Steinhagen errungen Rieke Nissen (2. Platz, AK 9), Malin Schiller (3. Platz, AK 9), Maja Bechtel (2. Platz, KM 3, Jg. 1998), Gerrit Nissen (3. Platz, KM 2, Jg. 1996- 99) und Ina Lange (2. Platz, KM 2, Jg. 1995). Auch Kim-Lara Habel, Julia Eilinghoff, Melina Weßling, Nora Sobisch, Lauren Nagel, Klara Schöning, Jessica Gottwald und Lisa Dammeier turnten einen ansprechenden Wettkampf und platzierten sich im Mittelfeld. Nachdem die erste Mannschaft den Aufstieg in die Verbandsliga feierte und sich die zweite und dritte Mannschaft in der Gauliga 1 und 2 auf die Plätzen sieben und vier turnte, stehen nun für die vierte und fünfte Mannschaft die Mannschaftswettkämpfe des Turnbezirks Gütersloh an. Saisonbeginn ist am 26.09.2010 in Steinhagen.

Im Verein ist Sport am schönsten. Melde dich an !

Foto: WB

Radfahren, das sportive Erlebnis

12

Cronsbach Echo 3/2010

Sponsorenlauf von Steinhagen nach Woerden Am 4. Juni 2010 starteten 22 Läufer des Leichtathletikvereins Clythoneus aus unserer Partnerstadt Woerden zu einem 24-stündigen Staffellauf von Steinhagen nach Woerden. Gelaufen wurden die 282 km in drei Teams mit jeweils sechs oder sieben Läufern. Jedes Team lief Etappen von etwa 30 km. Alle zwei km wechselten sich die Läufer untereinander ab. Ein Radfahrer begleitete sie - auch nachts. Die anderen fuhren im Bus bis zum nächsten Übergabepunkt. Bereits im Dezember 2009 hatte Hans Bakker, Mitglied des Leichtathletikvereins Clythoneus per E-Mail Kontakt mit Hans-Jürgen Harder aufgenommen. Da Hildegard Dreyer bereits seit 38 Jahren den Kontakt zum Turnverein Mobilee in Woerden pflegt, bat er sie, sich um die weitere Organisation zu kümmern. Gemeinsam mit ihrem Mann übernahmen sie die Koordination der Maßnahmen für diesen Lauf durch Absprachen mit den Kreisen Gütersloh, Warendorf, Münster und Coesfeld. Weil sie am Veranstaltungstag selbst eine Reise unternahmen, begrüßten Hans-Jürgen Harder und Robert Schmidt die Gäste im Namen der Sportvereinigung. Die Läufer wurden vom stellvertretenden Bürgermeister Gerhard Goldbecker im Rathaus empfangen. Nach einem kurzen Rundgang durch das historische Museum und einem gemeinsamen Mittagessen gab Herr Goldbecker um 14:30 Uhr den Startschuss. Die orange gekleideten Staffelläufer wurden auf den ersten 30 km von den Steinhagener Läufern Monika, Heiko und Georg Lewanzik, Stefanie Heinrichs und Hartmut Rodegro begleitet. Martin Goldbeck, Geschäftsführer der Gemeindewerke, und Reinhard Junker, Vertreter des Bürgermeisters, bildeten einen Fahrradkorso bis zur Kreisgrenze. Die Aufnahme in Steinhagen und die Anteilnahme durch die begleitenden Läufer und Radfahrer war nach Aussage der Teilnehmer eine schöne Erfahrung. Nach 23 Stunden und 50 Minuten trafen die Läufer in Woerden ein und wurden dort vom Bürgermeister Hans Schmidt und einer Blaskapelle begrüßt. Der Sponsorenlauf brachte 15.500Euro für das Begegnungshaus „Leben mit Krebs“ ein. Eine gelungene Veranstaltung! Cronsbach Echo 3/2010

13


Turnen

Turnen Schottland – eine faszinierende Reise zu den Glens, Bens und Lochs

Unseren nächsten Fotostopp machten wir in Fort Augustus, am Südende des Loch Ness. Hier heben fünf Schleusen die Boote vom Niveau des Loch Ness auf die Höhe des Caledonian Canal. Der Kaledonische Kanal verbindet die drei Seen Loch Ness, Loch Oich und Loch Lochy. Auf unserer Fahrt zu unserem Hotel in Inverness fuhren wir am 36 km langen Loch Ness entlang und hielten unsere Fotoapparate bereit, um ein schönes Erinnerungsfoto von Nessie zu schießen. Aber Nessie wollte sich heute wohl nicht fotografieren lassen. Am Freitag, dem 13. August, stand eine Rundreise durch die Highlands auf dem Programm. Höhepunkt der Reise war Inverewe Gardens an der Westküste der Highlands. In der 20 ha großen Parkanlage wachsen – auf geografischer Höhe von Sibirien – dank des Golfstroms und fehlender Winterfröste Eukalyptusbäume, Rhododendren, Pflanzen aus Südamerika, dem Südpazifik und dem Himalaja. Wir hätten das alles in Ruhe genießen können, wenn da nicht die Schwärme kleiner aggressiver Mücken gewesen wären. Einige kehrten sofort um und kauften sich im Shop am Eingang Mückennetze, die Kopf und Hals schützten. Der Nachmittag war frei und so hatten wir genügend Zeit, durch Inverness zu bummeln und uns die Sehenswürdigkeiten anzuschauen.

Viele zieht es im Sommer in Richtung Süden – der Sonne entgegen. Die Turnabteilung der Spvg jedoch fuhr vom 9. bis 15. August 2010 mit 46 Teilnehmern nach Schottland, also schon in etwas nördlichere Breiten. Am Nachmittag des 9. August fuhren wir mit dem Fähr-Kreuzschiff „King of Scandinavia“ von Amsterdam nach Newcastle, wo bereits der Bus der Weber Touristik auf uns wartete. Auf der Fahrt zu unserem Hotel in Edinburgh machten wie einen Stopp an der Ruine von Melrose Abbey, die wiederholten vollständigen Zerstörungsversuchen immer wieder getrotzt hatte. Die spätgotische Zisterzienserabtei aus dem 14. – 15. Jh. besticht durch ihre reichhaltige Ornamentik. Unter den grotesken Fratzen der Wasserspeier befindet sich an der Südseite ein Dudelsack spielendes Schwein. Nach der Besichtigungspause bei Melrose Abbey fuhren wir weiter nach Edinburgh, wo wir bereits in unserem zentral gelegenen Hotel Holyrood erwartet wurden.

Am Samstag verließen wir um 08:30 Uhr unser Hotel mit dem Ziel Isle of Skye. Nach kurzer Fahrt machten wie einen ersten Zwischenstopp an der düster und verwunschen wirkenden Ruine von Urquhart Castle am Loch Ness. Ein weiterer Stopp folgte kurz vor der Isle of Skye am Eilean Donan Castle, der am meisten fotografierten Burg Schottlands. Sie wurde als Kulisse für den Film „Highlander“ und für einen James-Bond-Film genutzt und bot sich geradezu auch für eine Gruppenaufnahme an, wobei sich auch ein kleiner Dudelsackspieler zu uns gesellte. Über eine elegante Brücke erreichen wir die Isle of Skye, die als schönste Insel des Vereinigten Königreichs gilt. Unsere Rundfahrt begann in der Hauptstadt Portree mit seinen in kräftigen, bunten Farben gestrichenen Häusern.

Am Mittwoch, dem 11. August, erklärte uns eine örtliche Stadtführerin die Sehenswürdigkeiten der schottischen Hauptstadt. Edinburgh ist eine pulsierende Stadt, insbesondere im August ist die Royal Mile, die königliche Meile, wegen des Military Tattoo vom 6. – 28. August von Touristen aus aller Welt überfüllt. Unsere Stadtführerin führte uns die Royal Mile entlang von Holyrood Palace zum Edinburgh Castle. Diese beliebte Flaniermeile säumen schmucke Häuser und Kirchen, aber natürlich auch kitschige Souveniergeschäfte. Die imposante Burg beherrscht das Häusermeer und wurde zum Symbol der Stadt. Vom 12. bis 18. Jh. war die Burg Zankapfel zwischen schottischen und englischen Königen. Am Eingangstor stehen die Statuen der beiden Nationalhelden Robert the Bruce und William Wallace. Am östlichen Ende der königlichen Meile steht die offizielle Schottland-Residenz des britischen Königshauses, Holyrood Palace. Gegenüber dem Holyrood Palace erhebt sich der spektakuläre moderne Bau des schottischen Parlaments. Am Abend besuchten wir das Military Tattoo auf dem Burgvorplatz des Edinburgh Castle, ein großer Zapfenstreich von Dudelsackkapellen und Militärkapellen aus aller Welt. Es war ein einmaliges optisches und akustisches Gänsehauterlebnis. Am 4. Tag, dem 12. August, verließen wir Edinburgh und fuhren über Glasgow nach Inverness, der Hauptstadt der Highlands. Glasgow, die größte Stadt Schottlands, hat in den letzten zwei Jahrzehnten einen erstaunlichen Wandel durchgemacht. Aus dem einst hässlichen grauschwarzen Industriemoloch ist eine lebhafte, sympathische Stadt geworden und erhielt 1990 den Titel „Kulturhauptstadt Europas“. Auf dem Weg vom Parkplatz zur Kathedrale stießen wir auf Gruppen von Dudelsackspielern, die getrennt voneinander mit Eifer und Inbrunst lautstark die Trommelfelle der Passanten traktierten. Unsere Stadtführerin, die mit uns von Edinburgh mitgefahren war, erklärte uns, dass zurzeit in Glasgow die Meisterschaften im Dudelsackspielen ausgetragen werden. Es ging dann weiter entlang der Uferstraße des Loch Lomond, des größten und meist besungenen Sees Schottlands. Die bis zu den Ufern des Loch Lomond reichende Region, die Trossachs, ist gekennzeichnet durch sanfte bewaldete Täler.

14

Cronsbach Echo 3/2010

Unser nächster Fotostopp war weiter nördlich am Kilt Rock, an dem die Klippen senkrecht ins Meer fallen und ein Wasserfall aus einer Höhe von 100 Metern ins Meer stürzt. Ganz im Norden der Trotternish-Halbinsel besuchten wir ein Museumsdorf, in dem die Lebensumstände auf der Insel im 19. Jh. dokumentiert werden. Zurück nach Inverness ging es entlang der zerklüfteten Küste und durch Täler mit schroffen Bergen – eine grandiose Landschaft. Leider gingen die sieben Tage unserer Schottland-Reise zu schnell vorbei. Am Sonntag hieß es bereits um 08:00 Uhr Abschied nehmen, denn wir hatten bis zum Flughafen Manchester eine Strecke von rund 600 km zurückzulegen und unterwegs wollten wir uns ja auch noch die am Wege liegenden Sehenswürdigkeiten anschauen. Das schottische Nationalgetränk ist natürlich der Whisky, insbesondere der Pure Single Malt. In Pitlochry nahmen wir an einer Führung durch die Bell´s Whisky-Brennerei teil, die unser Reiseleiter Calle Weber vorher vereinbart hatte. Unser letzter Stopp auf schottischem Boden war Gretna Green, das einstige Hochzeitsparadies, das sich heute als berüchtigte Touristenfalle erweist. Dann wurde es Zeit zur Weiterfahrt nach Manchester, von wo aus uns unser Flugzeug nach Paderborn brachte. Mit dem dort auf uns wartenden Bus erreichten wir gegen 01:00 Uhr Steinhagen. Einen ausführlichen Reisebericht finden Sie auf der Homepage der Spvg unter www.spvg-steinhagen.de /Turnen/ Reiseberichte Hildegard Dreyer

Als Kontrast zu den Trossachs erlebten wir auf der Weiterfahrt das sagenumwobene Hochtal von Glencoe, das vielleicht großartigste Bergpanorama der Highlands überhaupt. Cronsbach Echo 3/2010

15


Fußball

Turnen Radfahren mit Elsbeth in der Radlergruppe „Tritt zu“

Aufruf

Eure Elsbeth

Radlergruppe „Tritt zu“ – Tagesfahrt nach Duhnen/Neuwerk Die Radwandergruppe der Turnabteilung ging am 17. August zusammen mit einigen Turnerinnen mit Partnern, Freunden und Bekannten auf große Fahrt. Das Ziel war Duhnen/Neuwerk. Die 50 Teilnehmer fuhren mit dem örtlichen Busunternehmen Birgit Diekhake um 5:30 Uhr los. Bereits um 10:30 Uhr ging es auf sieben Wattwagen durch die Priele zur Insel Neuwerk. Hin- und Rückfahrt dauerten bei gutem Wetter jeweils 11/2 Stunden. Alle hatten viel Spaß und lauschten den Erklärungen des Kutschers. Die Stunde Aufenthalt auf der Insel nutzten einige und stiegen die 140 Stufen hinauf zum Turm, der seit 1814 als Leuchtturm dient. Oben angekommen wurden alle durch einen unvergleichlichen Ausblick auf das Wattenmeer belohnt. Andere machten einen Spaziergang auf dem Damm oder ließen es sich bei Kaffee und Eis gut gehen.

Zur Mitarbeit im Verein!

Wir brauchen Eure Mitarbeit in den Bereichen:

In der Turnabteilung wird nicht nur geturnt. Unter meiner Leitung treffen sich seit 20 Jahren jeden Dienstag radfahrfreudige Damen zu einer sportlichen Radtour von ca. 30 – 40 km. Im Sommer organisiere ich eine Tagestour mit Fahrrädern und eine mit dem Bus. Im Winter fahren wir zu einem Weihnachtsmarkt. Dann fahren auch Freunde und Bekannte der Radfahrerinnen mit. Am 14. Juni dieses Jahres fuhren wir anlässlich unseres Jubiläums mit 38 Teilnehmerinnen mit dem Bus nach Twente in Holland. In Boomkamp Gardens hatten wir eine Stunde Aufenthalt und bewunderten einige von über 50 Schaugärten, u.a. den Rosengarten, den japanischen Garten und den englischen Garten. Anschließend radelten wir an vielen Baumschulen vorbei bis zum Fluss Dinkel. Durch den Laub- und Tannenwald mussten wir die Räder teilweise über umgefallene Baumstämme tragen oder unter herunterhängenden Ästen durchschieben, weil hier zwei Tage zuvor ein Unwetter gewütet hatte. Nach 42 km erreichten wir den Ferienort De Lutte, wo unsere Räder verladen wurden und uns der Bus zurück nach Steinhagen fuhr. Wir hatten einen schönen, sonnigen Tag mit Temperaturen von 30° C. Nun freuen wir uns schon auf die nächste Überraschungstour!

!!!

Cronsbachzauber Stadionheft

(Herstellung und Mitverantwortung für die 15 Heimspiele)

Platzkassierer Nach der Rückkehr in Duhnen gingen alle gemeinsam zu den Fischstuben, wo bereits Fischspezialitäten bestellt waren. Dann hatten alle noch eineinhalb Stunden Zeit zur freien Verfügung. Der Wettergott hatte es gut gemeint. Nur auf der Hin- und Rückreise regnete es. Es war wieder eine schöne Tagesfahrt. Elsbeth

(15 Heimspiele in der Saison 2010/2011)

Suchspiel

Jugendtrainer für den Bereich (Minikicker und F-Jugend)

wir brauchen hier dringend ehrenamtliche Hilfe, um die hohe Qualität unseres Vereins in allen Bereichen des Vereinslebens zu erhalten. Bei Interesse melden Euch bitte bei den Vorstandsmitgliedern: Michael Johanning, Martin Schmidt, Axel Möller, Stephan Walter oder Andreas Wessels Der Vorstand

Wir suchen diesen Mann....

Senioren im Haus Irmgard feiern 5–jähriges Bestehen

Vor genau fünf Jahren begann im „Haus Irmgard“ die erste Seniorengymnastik der Spvg Steinhagen unter der Leitung von Helga Fischer. Alle freuen sich weiterhin auf schöne ab wechslungsreiche Stunden, an denen nicht nur Bewohner der Diakonie Station teilnehmen. Wenn Sie Interesse haben, nähere Informationen bekommen Sie von: Helga Fischer, Tel.: 05204/7731 oder Diakonie Station an der Patthorster Straße.

Ob Busreisen oder Führerschein, das soll kein Hindernis sein.

fs

fahrschule kalle soutschek

... und das Fahren beginnt !

Amshausen · Upheider Weg 120 · Fon 0171|3139691 · www.fahrschule-fs.de

Haller-Willem-Bus

730,- €

Weihnachten in der Schweiz:

26. 12. - 02. 01. 2011 8 Tage am Zuger See 7x Übernachtung mit HP Viele Ausflugfahrten und Besichtigungen alle im Preis enthalten. Fahrt nach Zürich, Engelberg, Fahrt mit der Rätischen Bahn nach Arosa, Kutschfahrt, mit der Seilbahn auf den Zuger Berg und einige andere Besonderheiten Gruppenreisen, Vereinsfahrten, Ausflüge

Telefon 05201|7362888 oder 0171|3139691

... zu gewinnen gibt es eine VIP-Karte der FußballSaison 2010/2011 der Spvg Steinhagen Viel Glück ! Wenn Sie sich erkannt haben Gratulation! Dann melden Sie sich bitte in der Geschäftstelle der Spvg Steinhagen e.V. bei Herrn Wilke Tel. 0 52 04 - 81 88 18

Cronsbach Echo 3/2010

Cronsbach Echo 3/2010

19


Fußball

Fußball Begrüßung Hallo Fussballfreunde,

Nun zur neuen Saison! Die Erwartungshaltung an unsere Erste Mannschaft ist sicher groß. Nach der tollen Entwicklung im letzten Jahr, die abschließend mit Platz 2 belohnt wurde, und der punktuellen Verstärkung des Kaders mit zwei Spielern aus höheren Spielklassen ist uns klar, dass die Erwartungen nicht sinken werden. Zudem ernennt uns die Konkurrenz zu dem Topfavoriten. Das sind zweifellos Fakten, die wir auch gar nicht in Abrede stellen wollen, dennoch warne ich davor, den Druck auf dieses sehr junge Team zu groß werden zu lassen. Nach einer mehr als durchwachsenen Vorbereitung ist uns, trotz deutlich erkennbaren konditionellen Defiziten, der Auftakt mit zwei Siegen geglückt.

die Saison 2010/11 ist bereits 2 Spieltage alt aber bevor ich einen Ausblick wage, möchte ich nochmals kurz zurückblicken. Wie bereits letztmalig erwähnt, hatten wir, neben der Planung der neuen Saison, zwei Großprojekte vor unserer Brust. Wir wollten die Fussball-Weltmeisterschaft an und in unserem Sportlertreff als Public-Viewing anbieten und unserem heimischen Bundesligisten, dem DSC Arminia Bielefeld, Ende Juni ein guter Gastgeber sein. Da beide Veranstaltungen parallel liefen bzw. zu organisieren waren, musste unsere Abteilung an der Leistungsgrenze arbeiten. Rückblickend kann man sagen, dass sich unser Engagement wirklich gelohnt hat. Die Spiele der Deutschen Mannschaft waren, wohl auch aufgrund der attraktiven Spielweise, gut besucht und das Gastspiel des DSC verlief mit der 1:2 Niederlage nicht nur sportlich mehr als zufriedenstellend. In diesem Zusammenhang möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich bei allen Helfern recht herzlich zu bedanken.

(Foto Tarun)

Die Situation der Zweiten Mannschaft stellt sich gegensätzlich dar. Die A-Liga ist durch drei Absteiger aus der Bezirksliga und zwei starke Aufsteiger aus der B-Liga dieses Jahr sicher deutlich stärker geworden. Wir werden den Weg mit unseren jungen Eigengewächsen dennoch weitergehen und auf externe Neuzugänge weitestgehend verzichten.

Die Vorbereitung hat bereits gezeigt, dass die Mannschaft ein ordentliches Entwicklungspotential hat und in der Lage ist, in der Liga mitzuhalten. Unsere Dritte Mannschaft um Spielertrainer Lemmy Jung strebt dieses Jahr eine bessere Platzierung als im Vorjahr an. Dieses sollte ihr mit dem hohen Trainingsaufwand und der guten Stimmung im Team gelingen. Unsere kinderreiche Jugendabteilung hatte bei Redaktionsschluss noch Sommerpause. Wir werden in der kommenden Echo-Ausgabe aber wie gewohnt auch hierüber Positives zu berichten haben.

Der Zweitligist hatte größte Mühe, überhaupt Torchancen gegen unsere Bezirksligakicker herauszuspielen. Das lag zum Einen sicher an der fehlenden Harmonie im neu zusammen gestellten Zweitligakader von Neu-Trainer Christian Ziege, aber zum Anderen auch ganz besonders am couragierten und taktisch überaus disziplinierten Auftritt der Spvg. Gekrönt wurde die Leistung durch das Elfmetertor von Sebastian Herrmann. Bemerkenswert ist, dass diese Leistung quasi ohne vorherigen Trainingsaufwand erreicht wurde, denn die Saisonvorbereitung sollte erst zehn Tage später beginnen.

Ich wünsche allen eine erfolgreiche, verletzungsfreie Saison und würde mich freuen, wenn ich viele Besucher im Cronsbachstadion begrüßen darf. Michael Johanning (Obmann)

1. Mannschaft mit holprigem Start in die neue Saison Der Ball rollt endlich wieder durch das Cronsbachstadion! Nach dem vielen Fernsehsport war es ein gutes Gefühl, endlich wieder auf dem Trainingsplatz zu stehen. Die Vorfreude auf die Saison 2010/2011 war bei den Verantwortlichen sehr groß, denn alle haben die Hoffnung, auch in diesem Jahr wieder ein gewichtiges Wörtchen im Kampf um die Titelvergabe in der Bezirksliga mitreden zu können. Genährt wurde dieser Optimismus durch einen glänzenden Auftritt gegen die Profis von Arminia Bielefeld. Die Elitekicker Ostwestfalens konnten beim Saisoneröffnungsspiel nur einen sehr mühsamen 2:1 Erfolg am Cronsbach landen. Die Differenz von sechs Spielklassen war nie zu erkennen. Obere Reihe von links: Matthias Klein, Carsten Niederwahrenbrock, Johannes Metzner, Tim Vogt, Dominic Höfel, Thorsten Peters, Marcus Gossler, David Steffek. Mittlere Reihe von links: Betreuer Christian Forner, Mesut Sahin, Sebastian Herrmann, Steffen Buch, Till Niemeyer, Pierre Fritz, Betreuer Andreas Rietschel, Trainer Carsten Johanning. Untere Reihe von links: Ahmet Kurt, Maik Götting, Evran Cinar, Oliver Nestmann, Julian Gebken, Andreas Kretschmann, Max Hoppmann, Jan Stengel. Es fehlen: Alexander Kropp und Co-Trainer Christian „Ede“ Spilker

20

Cronsbach Echo 3/2010

Cronsbach Echo 3/2010

21


Fußball

Fußball Ziege’s Almbuben zu Gast im Cronsbach

Sparen Sie wenigstens bei der Kfz-Versicherung Mit unserem Exklusivtarif richtig Geld sparen! Bezirksdirektion Dirk Vollmer Carl-Severing-Str. 75 33649 Bielefeld Tel. 0521 946330 Fax 0521 9463329 info.vollmer@continentale.de

Der allgemeinen Euphorie wich bei Trainern und sportlicher Leitung ziemlich schnell Ernüchterung. Beim Blick auf den Trainingsplan war mehr Urlaub zu erkennen als alles andere. Dem selbst gesteckten Anspruch der Spieler, um den Titel spielen zu wollen, stand die Realität gegenüber, was ein Großteil des Kaders für dieses Ziel investieren wollte. Das war eindeutig zu wenig und führte zu einer ziellosen Vorbereitung, die ihren Zweck keinesfalls erfüllte. Liefen die ersten Testspiele noch zufriedenstellend, war bei den verbliebenen Aufrechten dann irgendwann Verschleiß erkennbar, da sie einfach zu viele Spiele in kurzer Zeit absolvieren mussten. Die sonst üblichen Pausen durch das Mitwirken vieler Spieler und das Testen verschiedener Formationen entfielen. Unter dem Strich waren die Daheimgebliebenen am Ende der Vorbereitungszeit müde und die Urlauber sowieso nicht fit. Anstatt mit einem starken Kader und voll im Saft in die Saison zu starten, blieben viele Fragezeichen und Zweifel zurück. Also keine guten Voraussetzungen, um ein großes Ziel zu realisieren. Dennoch stehen nach zwei Spieltagen positive Resultate zu Buche. Im Kreispokal wurde die nächste Runde erreicht und besonders wichtig, in der Meisterschaft konnte die optimale Ausbeute von sechs Zählern eingefahren werden. Die beiden Spiele fielen zwar eher in die Kategorie mühsam, aber es spricht für die Qualität der Mannschaft und die Breite des Kaders, dass der Auftakt trotz aller Widrigkeiten erfolgreich war. Das Team wird in den nächsten Wochen physisch immer stärker werden und auch die Integration der beiden Neuzugänge Till Niemeyer (VfB Fichte) und Matthias Klein (TuS Dornberg) wird mit jedem Spiel voran schreiten. Da kehrt er dann wieder zurück, der Optimismus. Auch wenn noch nicht alle Grundlagen gelegt sind, hat die Spvg. Steinhagen in diesem Jahr wieder eine starke Erste Mannschaft und wir dürfen uns sicher wieder auf einige ansehnliche und erfolgreiche Spiele in unserem schönen Cronsbachstadion freuen. Carsten Johanning (Trainer 1. Mannschaft)

Nach 2008 haben die Profis von Arminia Bielefeld am 30.06.2010 die Gelegenheit genutzt, sich im Cronsbach-Stadion den heimischen Fans zu präsentieren. Nachdem der Fußballvorstand sich bereits im Winter letzten Jahres um ein Gastspiel der Profis bemühte, musste man lange auf eine Entscheidung seitens der Arminia warten. Der in Schieflage geratene Zweitligist hat nach zähem und langem Kampf von der Deutsche Fußball Liga (DFL) erst am 04.06. die Lizenz für die laufende Spielzeit erhalten. Und am selben Abend bekann der versammelte Fußballvorstand im Sportlertreff auch die Zusage für das Vorbereitungsspiel. Einen großen Dank an dieser Stelle an Norbert Leopoldseder und Manfred Lonnemann, die durch ihre persönlichen Kontakte dabei maßgeblichen Einfluss genommen haben. Mit Blick auf dem WM-Spielplan 2010 wurde auch schnell der Mittwoch, 30.06. als Spieltag festgelegt. Die Organisatoren hatten in den 3 ½ Wochen Vorbereitung alles Hände voll zu tun, damit der Highlight 2010 ein voller Erfolg wird. Dankenswerter Weise hat unser Sponsor Westfalen-Blatt wieder die Spielankündigung und den Kartenvorverkauf übernommen. Carsten Johanning hatte seine ganze Energie auf ein Vorbereitungstraining gebündelt, um seine Jungs für den 30.06. topfit ins Rennen zu schicken.

Public Viewing im Sportlertreff – es hat wieder gemüllert… 4 Wochen lang war Deutschland mal wieder im Ausnahmezustand. Das Sommermärchen 2006 fand seine Fortsetzung im Jahr 2010.

Havana Club 3 Jahre

10,99 €

Am 30.06. wollten dann rd. 1200 Besucher die Präsentation des Kaders 2010/11 von Arminia Bielefeld bei Sonnenschein miterleben. Und keiner der Gäste musste sein Kommen bereuen. Die Jungs von Carsten Johanning zeigten eine tolle Vorstellung und konnten dem Zweitligisten Paroli bieten. Einige der Zuschauer fragten verdutzt ihren Nebenmann, wer denn die Profis und wer die Cronsbach-Buben sind. Am Ende gewann Arminia Bielefeld knapp mit 2-1. Mannschaft, Trainer und Vorstand konnten sich nach dem Spiel jedoch als die „Sieger“ fühlen. Die Mannschaft um den starken Torwart Olli Nestmann und dem Torschützen Basti Herrmann haben einen überzeugenden Vorgeschmack für die kommende Saison gegeben. Der Teammanager von Arminia Bielefeld, Dr. Jörg Weber hat die Rahmenbedingungen und die Organisation am Cronsbach ausdrücklich gelobt. Und letztlich wurde durch den starken Auftritt unserer Mannschaft dem Trainer Christian Ziege aufgezeigt, wo er in der Saisonvorbereitung anzusetzen hat. Somit konnten alle Beteiligten den erfolgreichen Tag im Vereinsheim mit einem Lächeln ausklingen lassen, verbunden mit der Hoffnung, dass es in einem Jahr ein Wiedersehen mit den „Blauen“ aus Bielefeld im Cronsbachstadion geben wird.

Schwarz-Rot-Gold an jeder Ecke, Vuvuzela-Klänge zu jeder Tagesund Nachtzeit und geschätzte 30 Millionen Nationaltrainer, die nachher genau wussten, wie man sich taktisch hätte verhalten müssen, um den späteren Weltmeister Spanien im Halbfinale zu bezwingen. Dennoch: Deutschland hat die Massen wieder einmal begeistert; Schweini, Özil, Müller und Co. haben tollen Angriffsfußball gezeigt und das Schönste war: man konnte die Deutschlandspiele bei herrlichstem Wetter beim Public Viewing am schönen Sportlertreff im Cronsbachstadion genießen. Bei allen 7 Spielen mit deutscher Beteiligung konnten wir nahezu 100 Gäste begrüßen, die in voller Deutschland-Montur, geschminkt und mit Vuvuzelas bewaffnet für eine tolle Stimmung gesorgt haben.

Appolinaris Vio 6 x 1,5 l zzgl. Pfand

4,99 €

Herforder Pils 27 x 0,33 l zzgl. Pfand

9,99 €

Bad Meinberger Classic, Medium 12 x 1,0 l zzgl. Pfand

4,99 €

Barre Pilsener 24 x 0,33 l zzgl. Pfand

11,99 €

Der Fußballvorstand hatte sich neben dem Spiel der 1. Mannschaft gegen den DSC Arminia Bielefeld (siehe Extrabericht) noch ein 2tes Großevent in die Sommerpause gelegt, und hat, Dank des unermüdlichen Einsatzes von Andreas „Bobby“ Wessels, der für die Zeit der Weltmeisterschaft seinen Zweitwohnsitz im Sportlertreff hätte beantragen können, es den vielen Schaulustigen ermöglicht, alle Spiele live auf der Großbildleinwand oder parallel im „Kreisel“ verfolgen zu können. An dieser Stelle auch noch mal ein riesiges Dankeschön an Michael Stitz von der Firma Jupit, der uns für die gesamte WM einen championsleague-reifen Beamer inkl. Equipment zur Verfügung gestellt hat. O-Ton vieler Gäste: „Das Bild ist besser als bei mir zuhause“. Weiterhin bedankt sich der Fußballvorstand bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, die einen reibungslosen Ablauf gewährleistet haben. Ob wir in 2 Jahren zur EM 2012 wieder ein Public Viewing auf die Beine stellen werden, kann heute noch nicht garantiert werden, evtl. würde man es lediglich auf die Deutschlandspiele reduzieren. Martin Schmidt (GF Sport)

Charly Walter (stellv. Obmann)

22

Cronsbach Echo 3/2010

Cronsbach Echo 3/2010

23


Volleyball

Volleyball 15. Steinhagener Strandtasse 2010

Dies ist die höchste Anzahl um auf den drei Beachfeldern, danke an dieser Stelle der Handballabteilung für die Nutzung ihres Feldes im Stadion, allen Beteiligten noch genügend Spiele & damit auch Spaß zu bieten. Dies bedeutete also: wir sind mal wieder ausgebucht!, was von anderen Beachvolleyballturnieren im Umkreis nicht gesagt werden kann... Da hier zuallererst der Spaß im Vordergrund stand & steht, ist vielleicht auch an den Namen der Teams zu erkennen. Sie hießen: Fanta 4, Die Uvezelas, Klaukes Enkel, Die kleinen Strolche, Grashüpfer, Blue Bulls, Red Bulls, Just 4 fun, Dabei ist alles, 4 Punkte, Leppos II, Doppelpack, Leppos I, Netzroller & die Sandhüpfer. Nach der Vorrunde in drei Fünfergruppen & den anschließenden Überkreuzvergleichen spielten `Fanta 4´, `Die Uvezelas´ & `Klaukes Enkel´ um den Turniersieg. Mit Siegen von 15.10, 12.15 & 15:11 gegen `Die Uvezelas´ & 15: 6 & 15:12 gegen `Klaukes Enkel´ standen `Fanta 4´ (Katja & Peter Beck/ seit Jahren gern gesehene Gäste auf der Strandtasse, & Ela & Bernd

Woran wird erkannt wann der Sommer beginnt? Natürlich daran, dass die Strandtasse der Volleyballer der Spvg Steinhagen stattfindet. Das Beachvolleyballturnier, die Strandtasse (freie englische Übersetzung für Beachcup), hat auch dieses Jahr mal wieder die warme Jahreszeit eingeläutet. Eingebettet in der Sportwerbewoche & den Fußballturnieren hatten wir VolleyballerInnen zur fünfzehnten! 15. Auflage eingeladen & VolleyballerInnen (ja auch Handballer waren vertreten...) aus u. a. Brockhagen, Bielefeld & Berlin kamen um an zwei Wochenenden in vier Kategorien ihren Spaß im & um den Sand auszuleben. Nebenbei wurde natürlich auch um Punkte gespielt... Dabei wurden übrigens von 47Teams mit 124SpielerInnen in 138Spielen 7276Ballpunkte erzielt. Den Auftakt am Samstag 19. Juni bildeten die elf Duo- Mixed- Teams. Nach den Vorrundenspielen standen fünf SpielerInnen der Sportvereinigung im Halbfinale. `Die Ritters & Jan- Ole´ (Dana Ritter & Jan- Ole Cloes, beide Spvg Steinhagen) trafen auf `Ade & Timo` (Adelina Emich & Timo Dannehl, ebenfalls Spvg Steinhagen). Nach zwei äußerst

Am nächsten Tage kamen dann die Quadro- Mixer auf ihre Kosten. Mit höchstens vier SpielerInnen, davon mindestens zwei Frauen auf einer Feldseite, die übrigens anders als in der Halle nicht 9x9m, sondern `nur´ 8x8m misst, dafür aber mit derselben Netzhöhe, 2,35m bei den Mixern, 2,24m bei den Damen & 2,43m bei den Duo- Herren von der anderen Seite getrennt ist, traten 15Teams an.

24

Cronsbach Echo 3/2010

Westerbeck aus Bielefeld) als ungeschlagene Turniersieger fest. Den zweiten Platz sicherten sich mit einem 14:16, 15:11 & 15:12 `Die Uvezelas ´ (Lisa Baljak, Marina Schacht, Simon Drosten & Michael Samoraj von der DJK Gütersloh) vor `Klaukes Enkel´ (Marta

www.bsf-kunststoffe.de · Email. info@bsf-kunststoffe.de Gachowski, Lara Dedalo, Marvin Hemkendreis & Frederik Harmann ebenfalls aus Gütersloh). Die beste Platzierung für ein reines steinhagener Team ging mit Platz acht an `Just 4 fun´ (Franziska Kretschmann, Jana Hauser, Winni Schulz, Armin Nowack & Horst Kramp). 1. Fanta 4 2. Die Uvezelas 3. Klaukes Enkel

Foto Hintergrund: aboutpixel.de ‚Ein Bett im Kornfeld...‘, © Yvonne (pinkbutterfly)

knappen & umkämpften Sätzen setzten sich `Die Ritters & Jan- Ole´ mit 17:15 & 16:14 durch & standen somit im Finale. In der zweiten Halbfinalbegegnung trafen `Ines & Stephan´ (Ines Rykeit & Stephan Fischer aus Paderborn) auf `Nadine & Matthias (Nadine Ellerbrake von der Spvg Steinhagen & Matthias Trykacz von VBC Paderborn) aufeinander. Hier konnte das Gewinnerteam erst nach drei Sätzen ermittelt werden. Nach 11:15, 15: 9 & 15:12 spielten `Nadine & Matthias um Platz 3, während `Ines & Stephan´ in das Finale einzogen. Dort standen sich nun ganz unterschiedliche SpielerInnenpersönlichkeiten gegenüber. Auf der einen Seite die Titelverteidigerin Dana Ritter (im Vorjahr mit ihrem Vater Alex erfolgreich) von unseren diesjährigen Aufsteigerinnen in die Landesliga den 1. Damen mit Jan- Ole Cloes von unserer Spielgemeinschaft ebenfalls aus der Landesliga ( u. a. Gewinner der Jugendstrandtasse im Herren- Duo 2007), auf der anderen Netzseite das erfahrene Duo Ines Rykeit & Stephan Fischer ( Stephan ist fast seit dem Beginn der Strandtasse 1996 in den Melde- & Siegerlisten zu finden). Auch hier zeigten alle vier nochmals ihr gesamtes können, & so wurde das erste Siegerduo der 15. Strandtasse erst im dritten & entscheidendem Satz ermittelt. Die ersten beiden konnten zuerst mit 15.11 `Ines & Stephan´ & dann mit 16:14 `die Ritters & Jan- Ole´ für sich verbuchen. Im dritten setzen sich dann wieder äußerst knapp mit 15:13 `Ines & Stephan ´ durch. Da `Ade & Timo´ mit 15. 9 & 15: 4 gegen `Nadine & Matthias´ gewannen lauteten die ersten drei Plätze der Duo- Mixer: 1. `Ines & Stephan´ (Ines Rykeit & Stephan Fischer, Paderborn) 2. `Die Ritters & Jan- Ole´ (Dana Ritter & Jan- Ole Cloes, Spvg Steinhagen) 3. `Ade & Timo´ (Adelina Emich & Timo Dannehl, Spvg Steinhagen)

Handgemachte Qualität seit 1770.

Eine Woche später folgte dann der zweite Teil mit den Turnieren der Duo- Damen- & Duo- Herrenkonkurrenz. Samstag 26. Juni hatten sich wie in den Vorjahren 15Duo- Herrenmannschaften angemeldet. Leider sagte eine sehr kurzfristig ab & eine andere erschien gar nicht, so dass unter 13Teams die Sieger ermittelt wurden. Auch hier gab es drei Vorrundengruppen wobei sich nach den Überkreuzspielen `Die 2 singenden 3´ (Carsten Kleine- Beek, TSV Oerlinghausen & Christian Frantzen, Telekom Post SV Bielefeld), `Ich deep, dish Du´ (Samuel El- Sawaf, SG Steinhagen & Christof Kehle Telekom Post SV Bielefeld) & `Westfalen ohne Hamburger´ (Daniel Wirausky & Robert Lammert, Telekom Post SV Bielefeld) um die Spiele für die ersten Plätze trafen. Leider zog sich Daniel Wirausky von `Westfalen ohne Hamburger´ nach dem Überkreuzvergleich einen Krampf im Oberschenkel zu, so war ein weiterspielen leider nicht mehr möglich. Dadurch wurde die Begegnung zwischen `Die 2 singenden 3´ & `Ich deep, dish Du´ zu einem echten Endspiel. Nach einem 19:17! im ersten Satz folgte ein 15:11 im zweiten. Dann standen Carsten Kleine- Beek & Christian Frantzen ( die 2 singenden 3) als Gewinner fest. Nach diversen Vizetiteln in den vergangenen Jahren belegten Samuel El- Sawaf & Christof Kehle von `Ich deep, dish Du´ auch bei der 15. Ausgabe der Strandtasse den zweiten Rang- also nächstes Jahr gewinnt ihr bestimmt...

1. Die 2 singenden 3 / 2. Ich deep, dish Du 3. Westfalen ohne Hamburger Den krönenden Abschluss der diesjährigen kleinen Turnierserie der Strandtasse bildeten die Damen. Trotz einer anderweitigen Begegnung auf einem anderen Kontinent in einer anderen Sportart zwischen den Auswahlmannschaften von Deutschland & England kamen acht Teams zu den Beachfeldern der Spvg (eines musste leider kurzfristig verletzungsbedingt absagen; gute Besserung Katharina). Einen besonderen Dank an den Platzwart des Cronsbachstadions dessen Rasensprenger von den Damen als willkommene Abkühlung angenommen wurde. In den Vorrundengruppen setzten sich verlustpunktfrei `Exotic Surprise´ (Nora Erfkamp & Julia Thenhausen, Telekom Post SV Bielefeld) & `2 Schmetterlinge´ ( Jihan El- Sawaf & Christine Bunkowski, SC Halle) besser bekannt als `DOS 21´ ( Vizemeisterinnen 2009 & Siegerinnen 2008) durch. Lag es noch am Jetlag?, Jihan holte Christine erst tags zuvor vom Flughafen ab die extra aus England anreiste. Jedenfalls gewannen `Exotic Suprise´ mit 7:15, 15:11 & 15.11 das Finale & damit das Turnier. Platz drei belegten mit nur einer knappen 19:21 Niederlage in der Vorrunde `Laura & Dana´ (Laura Kiwatrowky & Dana Ritter) von unserer Spvg Steinhagen. 1. Exotic Suprise 2. 2 Schmetterlinge 3. Laura & Dana Zum Abschluss Gratulation allen teilgenommenen Teams für mal wieder schöne Wochenenden bei der Strandtasse der Spvg Steinhagen, dem Beachvolleyballturnier nicht nur im Altkreis. Noch einen tollen Spätsommer wünscht der Volleyballlist Cronsbach Echo 3/2010

25


Volleyball

Volleyball Reinhard Lütkemeier und Jochen Hülsmann

Jubiläums-Tor

Sparen Sie jetzt bis zu 40 %

Herren Landesliga: **

Garagen-Sectionaltor MicroMatic 75 in Verkehrsweiß RAL 9016, inkl. Antrieb nur

8

*

Die stark verjüngte Mannschaft hat die Feuertaufe bestanden! Wir sind letzte Saison nach kurzer Vorbereitung mit dem Ziel, die Liga zu halten, gestartet. Die Hinrunde war sehr lehrreich, aber auch tendenziell ansteigend. Denn wir hatten den großen Favoriten ( TVMesum und TSG Münster) alles abverlangt und leider jeweils im fünften Satz verloren. Unser Dank geht an Susanna Turner, die als erfahrene und engagierte Trainerin seit Beginn der letzten Saison für Technik und Kondition maßgebend zu der positiven Entwicklung des Teams beigetragen hat. Die zeichnete sich auch in messbaren Ergebnissen in der Rückrunde die Leistung dieser sehr jungen Combo. Wir haben unser Ziel mit dem 7 Tabellenplatz erreicht, obwohl uns dies nicht jeder zugetraut hat! Für die kommende Spielzeit müssen wir die bis jetzt angeeigneten Trainings Erträge konditionieren und ausbauen. Ich meinerseits glaube an diese Gemeinschaft von Trainern und Team. Es wird eine sehr spannende Saison, da wir in mit Bielefeld in einer Staffeln spielen. Wir werden auf sehr Leistungsstarke Mannschaften treffen. Hierzu zähle ich Post SV IV gespickt mit der (ehem. II Liga) Oldies! Aber wenn wir weiterhin an uns, so wie bisher, arbeiten werden es bestimmt sehr attraktive Spiele werden! Hierzu laden wir alle ein, die den Volleyballsport in Steinhagen weiter unterstützen und fördern wollen. Den die Junge Mannschafft wächst eben mit ihrem Publikum. Reinhard Lütkemeier und Jochen Hülsmann

2. Herren Bezirksklasse

75 Jahre Markenqualität: Nutzen Sie die Hörmann Jubiläumsangebote. Hörmann verlost Jubiläums-Tore!

Weitere Infos zum Jubiläums-Gewinnspiel bei allen teilnehmenden Hörmann-Partnern.

Europas Nr. 1 wird 75 Jahre und macht Ihnen zum Jubiläum attraktive Angebote: Zum Beispiel das JubiläumsGaragentor MicroMatic 75 mit glatter feinprofilierter Oberfläche Micrograin. Inklusive Hörmann Garagentor-Antrieb ProMatic und in 4 Aktionsgrößen. Feiern Sie mit, sparen Sie mit.

* Unverbindliche Preisempfehlung für die Aktionsgrößen inkl. 19% MwSt. Gültig bei allen teilnehmenden Händlern in Deutschland bis 31.12.2010. ** Im Vergleich zu einem LPU-Tor mit gleichem Tormotiv und gleicher Oberfläche.

Noch mehr Jubiläumsangebote unter

www.hoermann.de

26

Cronsbach Echo 3/2010

( ehemals 1. Herren, immer noch Altherren, also den Erfahrensten in der Abteilung) Namen & Positionen: Übrigens werden die Steller ja nun seit einiger Zeit als Zuspieler betitelt. Meiner Ansicht nach wird diese Bezeichnung der Aufgabe dieser Personen nicht im Geringsten gerecht; aber es ist halt der `offizielle´ Titel. Abgänge: Also das mit dem abgehen..., offiziell keine Zugänge: Anatol Albrecht, Mittelblocker, Außenangreifer: ehemals TuS Quelle; mit ihm haben wir ein zweites Brüderpaar & falls die rechte Hand wieder komplett verheilt ist & alle Nähte halten, ist er mit von der Partie. Rainer Klinke- Aschentrup, Zuspiel: wir freuen uns alle, das er wieder mit dabei ist, wenn auch nur zu 3/8 oder waren doch nur 2/8? Jedenfalls ist er wieder da, auch wenn die Bronchien sich wohl bald verabschieden. Somit weiterhin dabei: Alexander Ritter, Zuspieler: sollte der Arbeitgeber & die Pflege es zulassen freuen wir uns ihn mal auf dem Feld mit uns spielen zu sehen. Armin Nowack, Mittelblocker: sollte seine Firma ihn nicht wieder einmal eben gen Asien schicken, so ist er mit dabei. Dennis Kutschma, Zuspieler: wenn es der Graf & Claudius & die Schule zulassen, könnte es sein das er mal ein Spiel mitmischen kann. Horst ( I) Kramp, Außenangreifer: sollte der Sonnensee nicht mehr verführen & er von der Schule freigestellt werden & die Schulter & die anderen Wehwehchen abgeklungen sein, so können wir auf ihn zählen. Horst ( II) Sichelschmidt, Zuspieler, Außeangreifer, Kassenwart: wenn es nur die Schulter wäre, aber bei den Halswirbeln ist doch eher Vorsicht geboten. Klaus Gehle, Zuspieler, Außenangreifer, Mannschaftsverantwortlicher: Samstag ist in seinem Gewerbe ein ganz normaler Arbeitstag, & sollte irgendwann einmal die Schulter wieder voll einsatzbereit sein & ein Sonntagsspiel anstehen so können wir voll auf ihn zählen. Martin Eckrodt, Außenangreifer: wären die Knie- SchulterRückenprobleme nicht, & wenn die Terrasse erst fertig ist, dann... Meinolf Gerbracht, Mittelblocker: er hat seinen Urlaub diesmal

schon vor der Saison verbracht, so könnte er bei jedem Spiel mit dabei sein, wenn die diversen Verletzungen es zulassen... Ralf- Bernd Rabe, Mittelblocker, Außenangreifer: so viele Innenbänder hat ein Knie auch wieder nicht & als Neuselbständiger ist die Arbeit immer vor dem Hobby anzusetzen Winni Schulz, Zuspieler: wenn alle Knie, wer braucht schon Innen- & Außenmenisken, & auch das bald ganz neue einsatzbereit sind & kein Spiel anderweitig zu betreuen ist, dann könnte es sein, das er wieder auf dem Feld steht. Vitalij Schefler, Mittelblocker: Wechselschicht bedeutet nicht nur Früh, Spät & nachts, sondern die Firma kann damit auch Samstags & Sonntags meinen... Wilhelm Kramp, Außenangreifer, Mittelblocker: wie war das noch: Golferellenbogen. Es wird keiner jünger & die ... ist schon am Horizont zu sehen. Uwe Laupichler, Zuspieler, Mittelblocker, Trainer: wenn der Schiedsrichtereinsatzplan doch schon vorliegen würde. Jedoch wird der wohl erst eine Woche vor Saisonbeginn verschickt; & solang die weichen Knorpel in den Knien, Sprung- Hand & anderen diversen Gelenken noch ein wenig gestützt werden... Ihr seht/ lest, wir sind zwar recht viele, doch mit den jeweiligen Einschränkungen, & diese sind bei jedem nur ansatzweise hier niedergeschrieben, hoffen wir jedes Spiel zumindest zu sechst bestreiten zu können. Übrigens sind, bzw. waren wir so volleyballverrückt, dass auch in der Sommerpause jede Woche in der Halle & im Sand trainiert wurde.

Aktionszeitraum vom 06.09.10 bis 31.12.10

www.aral.de

Jetzt beim Tanken oder Waschen sammeln und eine DVD oder eine Blu-ray™ Disc auswählen.

Saisonziel:

Wieder mal steht an erster Stelle mit allen & größtenteils körperlich unbeschadet die Saison zu Ende zu bringen ( ist jetzt schon bei jedem Training schwer genug). Danach folgt & ist mit Nummer eins oft verbunden, der Spaß an dem Spiel darf nicht verloren gehen (sonst würden wir uns wohl auch nicht mehr aufraffen). Natürlich wollen wir es auch anderen Teams zeigen, das rund 300Jahre auf dem Feld es noch richtig krachen lassen können. Erster Termin zur Anschauung ist der Sonntag 26. September um 15Uhr & zwar nicht in unserer Heimhalle dem Cronsbach, sondern auf für uns ungewohntem Terrain im Gymnasium Steinhagen. Für Nach- & Anfragen stehen wir jederzeit, meistens dienstags ab 20Uhr in der Cronsbachhalle, bereit. Bewerbungen von Physio- & sonstigen Therapeutinnen, auch initiativ, werden ebenfalls zu diesem Termin gerne entgegen genommen. Bis balde & Grüße an Euch von den 2. Herren ( s. o.) (auch von dem Volleyballlisten; ja der gehört auch mit zu diesem besonderem Team) Reinhard Lütkemeier und Jochen Hülsmann

3. Herren Bezirksklasse Das Team besteht aus 12 der 14 U-18-Spieler, die erstmals im Seniorenbereich Erfahrungen und vor allem Spielpraxis sammeln können. Alle Spieler sollen gleichermaßen zum Einsatz kommen, Spaß am Volleyball haben und sich weiterhin zum Leistungssport motivieren. Ein Platz im gesicherten Mittelfeld ist das sportliche Saisonziel der Jungen, die von Winfried Schulz, Volker Schulz und Matthias Mohrhoff betreut werden. Zudem stellt das Team die Reserve für die 1. Herrenmannschaft dar, so dass einige Nachwuchstalente hin und wieder Landesligaluft schnuppern dürfen. Zum Kader gehören Fiete Cloes, Maxi Meyerhoff, Philipp Schröder, Nick Haskenhoff, Arne Schneuing, Julius Böhm, Mattes Hoffmann, Felix Dammann, Pascal Vorderbrügge, Lukas Pollex, Lucas Dübbelde und David Rietz, Neuzugang vom Gütersloher TV. Das Team freut sich auf spannende Duelle vor allem mit Steinhagen II und dem SC Halle II.

Reinhard Lütkemeier und Jochen Hülsmann

Damen Landesliga Nach der Saison ist vor der Saison

Nachdem wir die >Saison 09/10 mit dem überraschenden und unverhofften Aufstieg in die Landesliga beendet haben, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht besonders fleißig zu trainieren, um das neue Saisonziel KLASSENERHALT zu erreichen. Die spielfreie Zeit wurde genutzt, z.B. ein Trainingslager in Rödinghausen zu besuchen, in dem wir in fünf Trainingseinheiten vor allem an unserer Technik gefeilt haben. Auch in der heimischen Sporthalle wurde ein Wochenende zum Trainingswochenende erklärt, ein Turnier in Soest besucht und zwei weitere Turniere in Kassel und Bottrop erwarten uns in den kommenden Wochen. Zudem trainieren wir nun schon seit einiger Zeit dreimal wöchentlich und arbeiten neben der Technik auch an unserer Kraft und Ausdauer, um in der Landesliga mithalten zu können. Nebenbei galt es auch unsere beiden Neuzugänge Karo Wauro (zuvor Brake, Landesliga) und Maria Derr (Gütersloher TV, Bezirksliga) in die Mannschaft zu integrieren und unsere Abgänge Adelina Emich (wechselt zum Detmolder TV, Regionalliga), Ann-Kathrin Fischer (Studium), Annalena Redecker und Ricarda Hupp (beide verstärken die 2. Damen) zu verabschieden. An euch vier nochmal ein dickes DANKESCHÖN für die tolle Zeit und eure Unterstützung! Somit stellt sich unsere Mannschaft wie folgt zusammen: Susanna Turner (Trainerin), Ute Kiwatrowsky (Spielertrainerin), Nadine Ellerbrake (Zuspiel), Dana Ritter (Zuspiel/Libero), Laura Kiwatrowsky (Libero/Außen), Svenja Gottwald (Außen/Diagonal), Maria Derr (Außen/Diagonal), Vicky Tlatlik (Mittelblock), Isabell Kuhl (Mittelblock), Karo Wauro (Mittelblock) und Mareike Schulz (Mittelblock). Cronsbach Echo 3/2010

27


Volleyball Am Sonntag, den 26.09.2010 wird das neue Terrain „Landesliga“ das erste Mal betreten und in Preußisch Oldendorf gegen den 1. VC Minden angetreten. Für alle Interessierten hier unsere Heimspieltermine 2010: Sonntag, 10. Oktober , 15 Uhr gegen VfB Schloß Holte Sonntag, 28. November, 15 Uhr gegen SC Halle Derby! Sonntag, 19. Dezember, 16 Uhr gegen SC GW Paderborn 2 Wir freuen uns auf die neue Herausforderung und hoffen wieder auf zahlreiche Zuschauer! Eure 1. Damen

2. Damen Bezirksklasse Jetzt wird durchgestartet!!

Nachdem wir uns durch die Relegation nur knapp in der Bezirksklasse halten konnten, haben wir diese Saison höhere Ziele. Diesmal wollen wir uns auf den oberen Plätzen behaupten und zeigen, dass wir dieser Klasse durchaus gewachsen sind. Durch eine gute Vorbereitung hoffen wir diese Ziele auch zu erreichen. Bereits Anfang Juli wurde in einem Trainingslager das neue Läufersystem erfolgreich erarbeitet. Um dieses weiterhin zu festigen und jedem Athleten die Möglichkeit zu geben seine Fähigkeiten weiter aus zu bauen, werden wir Mitte September an einem Turnier in Hausberge teilnehmen. Desweiteren steht noch ein Freundschaftsspiel gegen den TVC Enger aus. Auch innerhalb der Mannschaft haben sich einige Dinge verändert. Aus beruflichen Gründen wird uns Trainer Alexander Ritter uns nicht mehr aktiv trainieren können, aber weiterhin bei einigen Spielen betreuen. Mit Sabrina Böhnisch haben wir nun eine neue, motivierte, nette Trainerin an unserer Seite, die mit uns das angestrebte Ziel verfolgen wird. Wie auch letzte Saison spielen Lena Schulz, Pia Kiwatrowsky, Anne Berberich, Daniela Weßling, Regina Bauer, Christina Schmidt und Miriam Ceynowa weiterhin in der 2.Damen. Weitere Unterstützung kommt aus der 3. Damen von Susanna Bluhm, Charlotte Baute und Stefanie Winkler. Aus der 1. Damen werden Annalena Redecker und Ricarda Hupp das Team verstärken. Leider haben wir auch einige Abgänge zu verzeichnen Hanna Zedler, Anna Vaske, Miriam Schneider, Katharina Leppin und Janina Friesen verlassen aufgrund des beginnenden Studiums das Team. Wir freuen uns auf die kommende Saison und auf einige spannende Spiele und würden uns freuen euch bei unseren Heimspielen begrüßen zu dürfen. Eure 2. Damen

Badminton 3.Damen Kreisliga Die neue Saison steht vor der Tür und in der dritten Damenmannschaft hat sich einiges verändert: Einige Spielerinnen haben die Mannschaft verlassen, wie Susanna Bluhm, Charlotte Baute, Steffanie Winkler die ab jetzt die 2.Damen unterstützen oder Kristin Deeke, die für ihr Studium in eine andere Stadt zieht. Bei einigen Spielerinnen ist die Teilnahme an der Saison noch unklar. Weiterhin begrüßen wir unsere Neuzugänge Jelena Ninic, Hannah Röhling, Eva Drießen, Jaqueline Krempels sowie Maren Falk die letzte Saison noch bei den 4. Damen gemeldet war. Weiterhin begrüßen wir die Wiedereinsteigerin Rena Kunze in unserem Team. In dieser neuen Konstellation haben die Spielerinnen gemeinsam ein Trainingslager im Juli absolviert und werden im September an einem Turnier in Hausberge teilnehmen. Desweiteren ist ein Freundschaftsspiel nach den Ferien geplant. Das Ziel der 3.Damen in der kommenden Saison ist es, innerhalb der Mannschaft eine spielerische Einheit zu schaffen und an den Spielerfolge aus der Rückrunde in der nächsten Saison an zu schließen.

Hobby Hallo liebe Hobby-Volleyballer und alle Interessierten! Wir Hobbys haben uns im laufenden Jahr zu einer tollen und zahlenmäßig starken Truppe entwickelt. Während im letzten Jahr in den Sommerferien nur eine handvoll Hobby`s die Trainingszeit am Dienstag von 20.00- 22.00Uhr genutzt haben, war das Motto in diesem Jahr: Hobby`s on the beach! Nachdem wir 3 Mannschaften bei der Strandtasse gemeldet hatten, fanden wir Gefallen an dem warmen Sand. Wir trafen uns schon um 19.00 Uhr um die Lichtverhältnisse voll nutzen zu können. Mit durchschnittlich 15 Spielern bevölkerten wir die tolle Beachanlage. Nun, da das Wetter nicht mehr so mitspielt, sind wir wieder in gleicher Gruppengröße in der Cronsbachhalle zu finden. Dort sind wir darauf bedacht unsere Technik immer weiter zu verbessern, damit wir im nächsten Jahr bei anstehenden Turnieren auch mal vordere Plätze belegen können. Wem es nun auch in den Händen juckt, kann gern vorbeischaun und natürlich gleich mitmachen! … und nächstes Mal gibt es dann Infos zu unseren Jugendteams!

Saisonstart für die Jugend- Schüler und Miniteams im September: Die Saison, für die insgesamt 5 Mannschaften unserer Nachwuchsteams, beginnt am Samstag, den 11. September 2010. Für die kommende Saison hat unser Jugendwart Kurt Bölscher folgende Mannschaften gemeldet: - - -

Saisonstart für die Seniorenteams im September: Die Saison 2010/2011beginnt für unsere vier Seniorenteams am zweiten Wochenende im September mit einem kompletten Auswärtsspieltag. Unsere Erste Mannschaft, Fünfter der letzten Bezirksklassen Saison, startet gleich am ersten Spieltag mit einem Nachbarschaftsduell gegen den Aufsteiger vom TuS Dornberg. In diesem, in der Vergangenheit immer auf Augenhöhe ausgetragenen Duell, werden gleich wichtige Punkte für das ausgebebene Saisonziel „Nichtabstieg“ vergeben.

Zwei Mannschaften im Jugendbereich Eine Mannschaft im Bereich Schüler Zwei Mannschaften im Bereich Mini´s

Für das Training verantwortlich sind: Lisa Lange, Olivia Kuss, Julian Märtins, Michaela Rahnenführer, Jochen Hülsmann, Kurt Bölscher, Olaf Patzelt, und Marco Werning. Unser Erste Jugendmannschaft wird wie schon im letzten Jahr in der Jugendlandesliga aktiv sein. Die Damen Lisa Lange und Olivia Kuss, sowie die Herren Sebastian Birke, Raphael Dalpke, Falk Olias und Julian Märtins werden auch in diesem Jahr versuchen, den guten vierten Platz aus der letzten Saison zu bestätigen. Für die restlichen, ebenfalls ambitionierten Teams in den oben genannten Altersklassen steht der Spaß am Spiel jedoch stets an erster Stelle.

Neben den Damen Carola George, Frauke Ruwisch und Stephanie Pieper, werden die Herren Frank Müther, Frank Pawellek, Guido Frohwitter und Hajo Haming in der Ersten Mannschaft aktiv sein. Ziel der Ersten Mannschaft wird es sein, die Bezirksklasse zu halten und dem ein – oder anderen Aufstiegskandidaten das „Leben“ im Kampf um die Punkte schwer zu machen. Für die Zweite Mannschaft, beginnt die Saison ebenfalls mit einem schon richtungsweisenden Spiel um den Nichtabstieg. Auftaktgegner wird die Mannschaft der Post SV Bielefeld sein. Den Kader stellen in dieser Serie die Damen Nicole Koczorek, Meike Gehra und Frauke Ruwisch. Für die Herren werden Dirk Meyer zu Hücker, Jochen Hülsmann, Kurt Bölscher, Reinhard Lütkemeier, Dominik Lüking und Marco Werning zum Federballschläger greifen.. Das Ziel der Zweiten Mannschaft für die kommende Saison lautet ebenfalls kurz und knapp „Nichtabstieg“! Die Dritte Mannschaft und die neu gegründete Vierte Mannschaft werden in der kommenden Saison in Kreisklasse aktiv sein.

Reinhard Lütkemeier, Jochen Hülsmann

Für die Dritte bzw. Vierte Mannschaft (eine genaue Zuordnung stand bei „Redaktionsschluss noch nicht fest) werden die Damen Yvonne Rüdiger, Elke Erdmann, Elena Kloster, Imke Retzlaff und Christina Meyer aktiv sein. Malte Weichler, Michael Buck, Tobias Gleitz, Christian Hüttemann, Stefan Paß , Dirk Erdmann, Hendrik Niederwarenbrock und unser Abteilungspräsident Rolf Menkel werden den Herren Kader stellen.

28

Cronsbach Echo 3/2010

Guid

o Fro

Cronsbach Echo 3/2010

hwitte

r

29


Spvg Steinhagen e.V. Forum

Vielen Dank unseren Werbepartnern

!

Neues von unseren Werbepartnern Der Spvg Steinhagen e.V. (vertreten druch Robert Schmidt und Astrid Lonnemann ) bedankt sich für die wertvolle Unterstützung des Vereins, durch zahlreiche Bandenwerbung. Vielen Dank Elektro Lüking GmbH. (Bernd Lücking) Ein Herzliches Dankeschön auch an Rena`s Haarkult (Rena Benjamin) für die neuen Trikots der E4 und die Bandenwerbung.

Sommerfreizeit Wangerooge Steinhagen · Tel.05204-9820123

haarkult oben: Ilona Danho, Rena Benjamin, Natalie Kusnetzow mitte: Gideon Wolf, Daniel Evdokimov, Paul Nägler, Fabius Rausch-Stroomann, Alexander Weist unten: Philipp Buchwald, Luca Prigl, Tim Tenger

Danke!

Elektroinstallationen · Wärmepumpen Photovoltaikanlagen · Hausgeräte · Antennenbau Blitzschutzanlagen · Einbauküchen · EDV-Installationen >> Verkauf und Kundendienst<< für Hausgeräte

Waldbadstr. 56 · 33803 Steinhagen ·  0 52 04 / 33 33 · info@elektro-lueking.de

www.wls-spedition.de

30

Cronsbach Echo 3/2010

Cronsbach Echo 3/2010

31


t z t e J n e t a r be ! n e lass

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Das Beste geben für den eigenen Verein. Gemeinsam mit anderen ein sportliches Ziel verfolgen, Niederlagen meistern und Siege zusammen feiern. Damit Sie auch in nanzieller Hinsicht das Ziel nicht aus den Augen verlieren, helfen wir Ihnen. Besuchen Sie uns in einer Geschäftsstelle in Ihrer Nähe oder unter www.volksbank-guetersloh.de

Cronsbachecho 3-2010  

Cronsbachecho 3-2010

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you