Page 1

Ausgabe 1/4 · 2012

lm Blick

www.spvg-steinhagen.de

CRONSBACH ECHO

Viele Fotos vom Winterball der Spvg Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Das Beste geben für den eigenen Verein. Damit Sie auch in finanzieller Hinsicht das Ziel nicht aus den Augen verlieren, helfen wir Ihnen. Besuchen Sie uns in einer Geschäftsstelle in Ihrer Nähe oder unter www.volksbank-guetersloh.de

Besuchen Sie uns auf Facebook! facebook.de/VolksbankGuetersloh

Wir machen den Weg frei.


Spvg Steinhagen e.V.

Inhalt Vorstand Handball Turnen Volleyball Sponsoren Poster Winterball Fußball Badminton Wangerooge Tischtennis Radball

2– 3 4– 9 10 – 12 13 – 14 15 16 – 17 18 – 26 27 – 28 29 30 31

Impressum Herausgeber: Spvg Steinhagen e.V. Redaktion/Layout: Spvg Steinhagen, Astrid Lonnemann Fotos: Westfalen Blatt, Haller Kreisblatt, Titel und Poster Düfelsiek/Kasper Gestaltung S. 16 - 17 Nele Reda Titelbild: Düfelsiek/Kasper Druckvorstufe: Werbegrafik Lonnemann Druck: app-druck.de Anzeigen: Werbegrafik Lonnemann Astrid Lonnemann, Steinhagen Telefon 0 52 04 / 870 0530 Fax 0 52 04 / 870 0531 cronsbach@werbegrafik-lonnemann.de www.werbegrafik-lonnemann.de Anzeigenpreisliste: Nr. 1 vom 01.01.2010 Geplante Ausgaben im März, Juni, September und Dezember

Einladung zur Jahreshauptversammlung der Spvg Steinhagen e.V. am Freitag, den 16. März 2012 um 20.00 Uhr im Berghotel Quellental Tagesordnung 1. Begrüßung 2. Ehrungen 3. Jahresberichte des Vorstandes und der Abteilungen 4. Kassenbericht 5. Bericht der Kassenprüfer 6. Entlastungen 7. Wahlen ( der 1+2.Vorsitzende sind bis 2013 gewählt ) 8. Bestätigung der Abteilungsleiter 9. Anträge ( bis 09-03-12 an den Vorstand ) 10. Verschiedenes Der Vorstand lädt alle Mitglieder ab 16 Jahre ein Mit sportlichem Gruß gez. H.-J. Harder 1. Vorsitzender

Vereins-Statistik Mitglieder gesamt

Stand 01-01-2012 weiblich männlich ------------Total

Abteilungsmitglieder Abteilung weibl. männl.

944 1102 ---------2046

Jugendliche

Total

Badminton 57 83 69 140 Fußball 38 365 210 403 Handball 284 337 323 621 Radsport 3 11 3 14 Tischtennis 11 71 24 82 Turnen 433 157 233 590 Volleyball 118 78 85 196 ----------------------------------------------------------------Total 944 1102 944 2046

Ihre Ansprechpartner der Spvg Steinhagen 1. Vorsitzender 2. Vorsitzende Kassenwart stelv. Kassenwart Schriftführer stellv. Schriftführerin Geschäftsstellenleiter Ehrenvorsitzender Beirat Beirat Beirat Beirat

2

Cronsbach Echo 1/2012

Hans-Jürgen Harder Gerd Hüttemann Andreas Wessels Rudolf Schmidt Robert Deike Helga Fischer Hans-Werner Wilke Heinz Hülsmann Norbert Bräuer Johannes Reimann Jürgen Hentschel Christian Jung

0 52 04 - 23 23 0 52 04 - 65 03 0172 2555 144 0 52 04 - 54 34 0 52 04 - 938217 0 52 04 - 77 31 0 52 04 - 77 77 0 52 04 - 26 56 0 52 04 - 57 27 0 52 04 - 25 10 0 52 04 - 55 91 0 52 04 - 924529


Spvg Steinhagen e.V.

Ihre Ansprechpartner zum Sportangebot der Spvg Steinhagen e.V. Geschäftsstelle der Spvg Steinhagen Am Cronsbach 10 · Telefon 0 52 04 / 81 88 gs-spvg-steinhagen@t-online.de vorstand@spvg-steinhagen.de Geschäftsstellenleiter Hans Werner Wilke Öffnungszeiten: Mo. + Do. 16.30 – 19.30 Uhr

Nachlese zum Winterfest der Sportvereinigung Steinhagen e.V. Am Samstag, 21. Januar 2012 feierte die Spvg Steinhagen ihr traditionelles Winterfest in der Aula des Schulzentrums Steinhagen mit einer rauschenden Party. Jung und Alt strömte in die ausverkaufte Aula, feierte und tanzte bis in die frühen Morgenstunden. Eine tolle, gelungene Veranstaltung, ein erlebnisreicher, schöner Abend. Ein großes Dankeschön von dieser Stelle an die zahlreicher „ Spvg - Gönner“ die mit ihren Spenden zum guten Gelingen dieses Festes beigetragen haben. Lob & Dank auch an das Winterfest- Team, dass großartige Vorbereitungsarbeit geleistet, und sich stark engagiert hat.

Die Umwelt schützen und Geld verdienen

Unser nächstes „ Winterfest “ ist am 16. Januar 2013 Termin bitte schon vormerken R. S.. Fotos im Innenteil

ZSD GmbH T +49 5903 93 20 2-0 Pliniusstraße 8 4488 Emsbüren F +49 5903 93 20 2-99

info@zentralsolar.de www.zentralsolar.de

und sein Systempartner in Steinhagen:

>> Verkauf und Kundendienst<< für Hausgeräte

Waldbadstr. 56 · 33803 Steinhagen · # 0 52 04 / 33 33 · info@elektro-lueking.de

Sie sind an unserem sportlichen Angebot interessiert, Sie möchten Ihren Sport in unserem Verein ausüben, Sie wollen sich informieren, Sie haben Fragen ? Unsere Ansprechpartner in den einzelnen Abteilungen geben Ihnen gerne die nötigen Auskünfte. Hier erfahren Sie alles über die einzelnen Abteilungen: www.spvg-steinhagen.de Badminton-Abteilung Rolf Menkel

01 71 / 474 21 03

Guido Frohwitter

0 52 04/ 800 262

Fußball-Abteilung Michael Johanning (Senioren) Stephan Walter (Altherren) Axel Möller Oliver Erdmann (Jugendleiter)

0 52 04 / 9 25 28 45 01 71 / 7 32 10 71 01 60 / 90 71 39 18 01 73 / 7 21 27 23 01 70 / 7 31 89 76

Handball-Abteilung Guido Schlautmann Ralf Strakeljahn

0 52 04 / 92 43 33 01 70 / 5 64 12 99 0 52 04 / 90 12 86

Radsport-Abteilung Thomas Peek Michael Krebs

0 52 04 / 8 01 86 0 52 04 / 87 01 23

Tischtennis-Abteilung Heike Sterthoff Reinhard Marquart Turn-Abteilung Hildegard Dreyer Helga Fischer Kirsi Rohmeier Volleyball-Abteilung Volker Cloes Michaela Baumhüter Jugend-Abteilung Heike Janson Nadine Schnadwinkel

0 52 04 / 74 05 01 75 / 4 18 15 13 0 52 03 / 47 08 01 70 / 4 24 06 17 0 52 04 / 23 21 0 52 04 / 77 31 0 52 04 / 922 64 67 0 52 04 / 92 30 07 0 52 04 / 86 28 0 52 04 / 48 87 Cronsbach Echo 1/2012

3


Handball Wir von der Handball-Abteilung 2012 – Wir haben viel vor! Mit einem dreifachen Pokalsieg (weibliche C, B und A Jugend) sind wir in das Handballjahr 2012 gestartet und möchten uns gerade im Jugendbereich weiter entwickeln. Dazu werden wir auf unserer Jahreshauptversammlung am 12.03.2012 das eigene Jugendkonzept vorstellen. Aufgeteilt in den Bereichen: „Sportliche Förderung“, „Soziale Förderung und Forderung“ und „Kooperation Schule und Handballabteilung“ werden wir die Aufgaben angehen. Die individuelle Förderung von unseren Jugendlichen und die Weiterbildung unserer Trainer sind unsere Ziele in diesem Jahr. Für solche Projekte benötigen wir Ihre Unterstützung! Egal in welchem Bereich Sie sich beteiligen möchten, Sie sind gerne bei uns herzlich Willkommen. Wir freuen uns, wenn Sie uns bei unseren Heimspielen besuchen und mit uns ins Gespräch kommen. Sie werden sehen, es gibt viel Interessantes zu berichten und vielleicht können wir Sie auch von uns begeistern, so wie wir das schon mit über 600 Mitgliedern und vielen Gönnern und Sponsoren gemacht haben. Auf ein baldiges Wiedersehen Guido Schlautmann

seit 1958

4

Cronsbach Echo 1/2012

Kreispokalsieger 11/12 der weibl. C-Jugend: Spvg Steinhagen – Foto: HK

1. Herren / Verbandsliga Die Verbandsliga wird in dieser Saison von drei Mannschaften dominiert. Schön, dass wir uns zu diesem erlesenen Kreis zählen dürfen. Neben den Teams aus Senden und Loxten haben wir uns mit Fleiß und Geschick in die „Top 3“ gespielt. Im dritten Jahr der „Spannuthschen“Regentschaft haben sich unsere Jungs technisch und taktisch weiter entwickelt, sind von der Spielanlage stabiler geworden und treten in kritischen Phasen abgeklärter auf. Somit ist die derzeitige Tabellensituation nicht dem Zufall geschuldet, sondern Produkt einer kontinuierlichen Entwicklung. Für den Thron wird es wohl noch nicht reichen, aber die Perspektive stimmt, zumal durch den eindrucksvollen Sieg über den bis dahin souveränen Tabellenführer Senden wieder ALLES möglich erscheint. So oder so wollen wir auch das letzte Drittel der Saison erfolgreich gestalten und schon hier den Grundstein für die kommende Spielzeit legen.


Handball Leider geht die Entwicklung im Bereich Zuschauerzuspruch und Stimmung in der Halle nicht mit der sportlichen einher. Unserer subjektiven Wahrnehmung entsprechend, haben wir bislang in allen Heimspielen ansprechende bis sehr gute Leistungen abgeliefert; unrühmliche Ausnahme: die Schlappe gegen Hüllhorst, wo mit personellen Problemen und schlechter Tagesform nur „Schiete“ auf’s Parkett gezaubert wurde. An den Darbietungen kann es aber eigentlich nicht liegen. Zwischenzeitlich könnte man denken, man spiele vor reserviertem Theaterpublikum mit hohem Anspruch. Eine prickelnde Atmosphäre mit Anfeuerungs-, Beifall- und Unmutsbekundungen bringt doch für ALLE etwas. Die Spieler sind noch motivierter und der Zuschauer erhält einen Zugewinn an Spannung und Dramatik und somit einen noch höheren Gegenwert zum Eintrittsgeld. Wir jedenfalls würden uns freuen, wenn sich auch die Stimmung in der Halle positiv entwickelt und wollen gerne hierfür der Motor sein. Die Trainer

Unter Berücksichtigung der Spielklasse und des privaten Stresses der von jedem in der heutigen Zeit bewältigt werden muss, konnte ich mich fast immer über eine sensationelle Trainingsbeteiligung mit hoher Intensität und Konzentration freuen. Ebenso gelang es der Mannschaft von Anfang an eine Stimmung zu erzeugen, in der vor allem im Vordergrund steht, wirklich ein Team zu sein und dies nicht nur in sportlicher Hinsicht. Sieben neue Spielerinnen zu integrieren, massive – auch qualitative Abgänge – zu verkraften, Jungspielerinnen mit keiner oder nur wenig Erfahrung frühzeitig in die Verantwortung zu nehmen, keine leichte Aufgabe, und dies weder für die verbliebenen Führungsspielerinnen, mich als Trainerin und die Vereinsverantwortlichen im Allgemeinen. Die harte Vorbereitungsphase zeigte zwar von Anfang an, dass die Mannschaft auf allen Positionen konditionell topfit und unter den Besten zu finden ist und insgesamt ein hoher Siegeswille herrschte, jedoch war der zum größten Teil selbst und teilweise vom Umfeld auferlegte Leistungsdruck gerade für die jungen Spielerinnen nicht leicht. Das geplante Konzept kann bei einer so jungen Mannschaft nicht automatisch funktionieren in so kurzer Zeit. Im Training haben wir hart gearbeitet, haben Laufwege und Abstimmung trainiert und auch als Mannschaft zueinander gefunden. Dies braucht eben „Zeit, Geduld, Kommunikation und Zuversicht“. Unsere 1. Damen: v.l.n.r.: Charlott Sterthoff, Bianca Kickel, Kira Hein, Marianne Wiens, Lena Flottmann, Maria Schulz, Jana Klekamp, Lena Fuchs, Lena Hübner, Carolin Kornfeld, Alina Karnath, Alina Stockhecke, Mareike Kahmann. Vorne: Anzeige_58mmx90mm_X3.pdf 1 23.02.12 17:17 Trainerin Anja Kracht. Foto: Düfelsiek/Kasper

Es muss nicht immer schwarz-weiß sein!

Liebe Handballfreunde der Spvg Steinhagen, oft denke ich wie schnell doch die Zeit rast, gefühlt sind für mich die Vorbereitungsphase und der Start in die Liga mit den vielen Neuzugängen noch gar nicht lange her. Ein Blick auf den Kalender verrät aber zuverlässig, dass die Weihnachtsfeiertage vorüber sind und das Jahr 2012 bereits begonnen hat. Grund genug für mich, nach längerer Zeit wieder einmal ausführlich Stellung zu beziehen. Here we go…… Mit meinem Trainerwort vor Saisonbeginn hatte ich das Ziel unserer Arbeit von Anfang an festgesetzt und möchte dies hier noch einmal anführen: „Angesichts der Tatsache des Neuaufbaus und der Zielsetzung die Spielklasse frühzeitig zu sichern, haben wir zum jetzigen Zeitpunkt schon sehr viel erreicht. Ich möchte an dieser Stelle meiner noch so jungen und praktisch völlig neu zusammen gewürfelten Mannschaft vor allem an erster Stelle in menschlicher Hinsicht ein Kompliment aussprechen.

z.B. ab

A6 Flyer 0,003 € pro Stück

app-druck de

Ihre günstige Online Druckerei

Sparen Sie mit uns bis zu 40% beim Druck

ap pow pi e x- re gr d afi by x. de

1. Damen / Oberliga

Verschenken Sie Entspannung und Wohlgefühl mit unseren Geschenkgutscheinen. Bis 31.12.2011 haben wir besondere Angebote.

Cronsbach Echo 1/2012

5


Handball Vor allem Carolin Kornfeld zeichnete sich in dieser Phase als hervorragendes Vorbild, Motivator und Leistungsträgerin aus für die jungen Spielerinnen. Alle Spielerinnen zeigten zunehmend Verbesserungen in allen technischen Bereichen. Gerade Alina Karnath, Alina Stockhecke und Lena Fuchs zeichneten sich hierbei trotz hohem Trainingsdruck mit hoher Disziplin und Verbesserungswillen aus, was sich in tollen Spielleistungen niederschlägt. Ich freue mich für das Umfeld, die Sponsoren – denen ich nochmals danken möchte- , die tolle Unterstützung von der Tribüne aber vor allem für meine Spielerinnen sehr darüber, dass unsere harte Trainingsarbeit und der für diese Liga ungewöhnliche Aufwand in allen Bereichen des Vereins bereits so früh in dieser Saison zumindest bis jetzt belohnt wurde. Nichts desto trotz bleibe ich vorrangig bei meiner Zielsetzung, diese junge Mannschaft frühzeitig im Saisonverlauf abschließend in der Oberliga etablieren zu wollen. Danach können neue Ziele definiert werden. Nicht früher, aber auch nicht später. Dem daraus resultierenden Leistungsdruck zu widerstehen wird vorrangige Aufgabe auch von mir als Trainerin sein, wie ebenso stets die Spannung und Konzentration hoch zu halten. Vermeintlich „leichte Spiele“ wird es entsprechend für meine Mannschaft in dieser Saison nicht mehr geben. Jeder Handballfreund der Spvg kann versichert sein, dass meine Mannschaft und ich als Trainerin stets alles versuchen werden, möglichst erfolgreich gegen jeden Gegner der Liga zu bestehen und nach Möglichkeit hierbei auch noch sehenswerten Handball zu spielen. Meine Arbeit zielt jedoch wie sicherlich bekannt, auf eine nachhaltige dauerhafte Entwicklung meiner Mannschaft ab. Dies bedeutet weiterhin das Setzen auf die eigene Jugendarbeit und die dort heranwachsenden Kräfte. Ich hoffe, mit diesem doch recht ausführlichen Trainerwort

allen Interessierten und Unterstützern der Spvg – Erste Damen – einen ausreichenden Einblick in den bisherigen Saisonverlauf und die Stimmung und Situation in und um die Mannschaft gegeben zu haben. Ich bedanke mich ausdrücklich für Deine Zeit und möchte auch im Namen meiner Mannschaft betonen, dass wir uns riesig über die tolle und allgemein steigende Unterstützung sehr gefreut haben. In diesem Sinne, Anja Kracht

Warum Vaillant? Weil nicht jeder etwas von gutem Service versteht.

So zuverlässig wie unsere Geräte: das Service-Netzwerk Wir freuen uns auf Ihren Besuch! von Vaillant.

Overbeck G mbH & C o. K G | B ahndamm 15 a | 33803 S teinhagen Telefon: 0 52 04 - 800 180 -81 | Fax: 0 52 04 - 800 183 info@overbeck-haus technik.de | www.overbeck-haus technik.de

Weibl. B-Jugend 1 / Bezirksliga

„Küken“ Lena Fuchs – Foto: Düfelsiek/Kasper

6

Cronsbach Echo 1/2012

Ein wahrhaftig gutes Ergebnis! Nicht jeder kann von sich behaupten, die beste weibliche BMannschaft im Kreis Gütersloh zu sein und dann auch noch in die Meisterrunde einzuziehen und gleichzeitig Pokalsieger zu werden. Wenn man daran denkt, wie wir angefangen haben, hätte keiner gedacht, dass wir als Mannschaft soweit kommen würden. Wir haben mehrere Anläufe gebraucht um überhaupt in die Bezirksliga aufzusteigen und konnten noch nicht


Handball

Weibl. B: Kreispokalsieger 11/12 – Foto: HK

einmal nach Ibbenbüren zum alljährlichen Rasenturnier mit Zeltübernachtung fahren; einer der größten Verluste der Aufstiegsrunde... Doch im vierten Turnier gelang uns endlich der Durchbruch und die letzte Chance auf ein Jahr Bezirksliga war genutzt. Vor dem ersten Spiel erreichte die Spannung ihren Hochpunkt. Die Gegner, die uns bereits in den Wettkämpfen begegnet waren, waren Mitglieder unserer Staffel und dementsprechend selbstbe-wusst. Und vielleicht war das der Vorteil, der uns als Mannschaft so weit nach vorne gebracht hat. Die Erwartungen von Seiten der Trainer waren nicht riesig und es ging zwar darum Leistung zu bringen, aber nicht unbedingt in die Meisterrunde einzuziehen. Ziel war es vor allem als Mannschaft zu spielen und Spaß an der Saison zu haben. Doch der Ehrgeiz es den anderen zu beweisen und die Revanche zu nutzen war groß und durch große Willensstärke gelang es, die anderen Mannschaften, gegen die wir vorher ausgeschieden waren, Schach matt zu setzen. So sah die Tabelle am Ende der Saison folgendermaßen aus: 1. Blomberg, 2. Steinhagen! Die Meisterrunde war kein Begriff mehr, der in weiter und gedanklich unerreichbarer Ferne stand, sondern die Realität. Gleichzeitig war das Pokalfinale noch ein weiteres Ziel, welches immer näher rückte. Nach einem katastrophalen, jedoch gewonnenen Halbfinale gegen Halle, hieß die Begegnung Steinhagen gegen Wiedenbrück. Auch diese Hürde haben wir gemeistert und der physische Grundstein für die Meisterrunde war gelegt. Hier behaupten wir uns bislang auch sehr gut (3 Siege / 1 Niederlage), haben aber noch schwere Auswärtsspiele vor der Brust. Also, drückt für uns die Daumen oder kommt zum Anfeuern vorbei – wir freuen uns! Die weibl. B1

E-Jugend: Neue Kinder herzlich willkommen! Die Saison ist noch nicht zu Ende, aber die Planungen für die kommende Spielzeit laufen auf vollen Touren. Bei den Jüngsten im Spielbetrieb, der E-Jugend (Mädchen und Jungen Jg. 2002 und 03), können wir noch Nachwuchs gebrauchen! Also falls Ihr Sohn, Tochter, Enkel, Nichte etc. einen tollen, athletischen Mannschaftssport kennen lernen möchte, hier sind die Trainingszeiten: Montags 16.45 – 18.15 Uhr und/oder donnerstags 16.00 bis 17.15 Uhr Cronsbachhalle: Männl. E-Jugend Montags 16.00 bis 17.30 Uhr und/oder donnerstags 16.00 bis 17.00 Uhr Schulzentrum: Weibl. E-Jugend. Einfach vorbei kommen und mitmachen! Weitere Infos geben die Übungsleiter vor Ort oder Fam. Janson, Tel. 8628. Wir freuen uns auf Euch!

Cronsbach Echo 1/2012

7


Handball Und sonst aus dem Leben der Abteilung:

Die Teilnehmer des Wintercamps

Handballcamp für die „Großen“: AquaCycling, Swing-Sticks & More Vom 2. bis 4. Januar 2012 (Montag bis Mittwoch in den Winterferien) trainierten 50 unserer Jugendlichen aus der männlichen/ weiblichen C-, B- und A-Jugend im Wintercamp jeweils von 9 (!!) bis 15 Uhr. Die Stimmung stieg mit zunehmender Uhrzeit, die Motivation war riesig - ebenso wie es wohl der Muskelkater bei vielen tags drauf gewesen sein wird... Jugendkoordinator Uwe Walter hatte ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt: mit Swing-Sticks wurde jeder noch so kleine Muskel bewegt, die m/w B-Jugend kitzelte beim Aqua-Cycling die letzten Konditions-Reserven hervor und bei den übrigen Handball-Einheiten mit dem Schwerpunkt „Gegenstoß und Gegenstoß verhindern“ wurde am schnellen und athletischen Tempo-Spiel gefeilt. Vielen Dank an unsere Trainer Frank Spannuth, Dirk und Christian Blankert, Björn Bertelmann, Lars Dopheide, Uwe Walter, Jan Phillip Lindemann, Annika Bohms sowie Heike Ahlgrimm, Gast-Trainerin der HSG Blomberg-Lippe. Ein riesiges Danke-Schön wieder einmal an Maria Ettrich, die für die gesunden Zwischenmahlzeiten sorgte (gegessen wurde in der Schul-Mensa) sowie an Bäckerei Femmer für die Kuchen-Spenden und an Helga Gerling, die diese heran karrte.

Für Steinhagen und den Sport ...

... immer am Ball SPD Ortsverein Steinhagen Heiko Hartleif (Vors.) Anne-Frank-Hof 6 · 33803 Steinhagen Tel. 05204-6827 · www.spd-steinhagen.de

8

Cronsbach Echo 1/2012

SteinGy-Schulmannschaften Handball: 3x Kreismeister bei den Mädchen!!

Seit Jahren kooperiert unsere Abteilung eng mit dem Steinhagener Gymnasium in Sachen Handball-Schulmannschaften. Zahlreiche Kreismeister-Titel sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen wurden bereits eingeheimst. In diesem Jahr räumten die weiblichen Teams des SteinGys – gespickt mit unseren Mädels Jg. 95 bis 2000 - alle drei Titel in den Altersklassen 95/96, 97/98 und 99/00 ab! Herzlichen Glückwunsch! Während die Jüngsten nur den Kreismeister ausspielen, ging es für die beiden anderen Teams mit der Bezirkszwischenrunde am 8.2.12 in Blomberg weiter. Die „Großen“ mussten sich leider der Handball-Internatsmannschaft und Bundesliga-Nachwuchs der HSG Blomberg-Lippe recht deutlich geschlagen geben. Die Mädels Jg. 97/98 dagegen besiegten das Herm.-Vöchting-Gymnasium Blomberg mit 16:9 und das Pelizaeus-Gymnasium Paderborn mit 24:0 und spielen nun Ende Februar das Endspiel um die Bezirksmeisterschaft gegen das Herdergymnasium Minden. Da in diesem Jahr beide Endspielteilnehmer des Schulbezirks Detmold zu den Landesmeisterschaften fahren, können die Girls auf jeden Fall an den Landesfinals im März in Siegen teilnehmen! Viel Erfolg!


Handball

Tür des Jahres Ab

1.249 €

Tor des Jahres

*

Ab

899 €

*

·

Ruhe im Körper, Klarheit im Geist, Frieden in der Seele.

KennenlernAngebot

35,-€

Haustür RenoDoor und Garagen-Sectionaltor RenoMatic in Verkehrsweiß inklusive Antrieb

shiatsu bodywork

Dinah Hoppenstedt Kirchplatz 12 33803 Steinhagen Mobil: 0176. 993 859 32 http://www.shiatsu-bodywork.de

Shiatsu bedeutet Finger-Druck und basiert auf der klassischen japanischen Heilmassage. Durch Shiatsu werden Geist, Seele, Gefühle und der Körper frei für innere Balance, Beweglichkeit und Leichtigkeit.

Modernisieren Sie jetzt und sparen Sie bis zu 30 %** Verkehrsweiß

Golden Oak

Terrabraun

Dark Oak

Weißaluminium

Titan Metallic

Freie Auswahl: drei Farben, drei Dekoroberflächen

Diese Aktionsangebote sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Das GaragenSectionaltor RenoMatic in der modernen Oberfläche Micrograin inklusive Antrieb und die Haustür RenoDoor. Besonders günstig in Weiß, gegen geringen Aufpreis in zwei weiteren Farben und in drei hochwertigen Decograin-Dekoren lieferbar.

* Unverbindliche Preisempfehlung ohne Aufmaß und Montage für das Garagen-Sectionaltor RenoMatic in den Aktionsgrößen 2375 × 2125 mm und 2500 × 2125 mm inkl. Antrieb bzw. die Haustür RenoDoor in der Aktionsgröße 1100 × 2100 mm ohne Seitenteile inkl. 19% MwSt. Gültig bis zum 31.12.2012 bei allen teilnehmenden Händlern in Deutschland. ** Im Vergleich zu einem LPU-Tor mit gleichem Tormotiv und gleicher Oberfläche.

Mehr Infos unter:

Erfolgreiche Schulmannschaft des SteinGy: Floriane, Lea, Jana, Mira, Ina und Diana (alle wC1 Spvg Steinhagen) sowie Dorothee, Greta, Leona, Annika, Janina und Ann-Kathrin (alle wC TuS Brockhagen). Betreut wird das Team von Lehrerin Maike Pieper und Mary Elkmann (Spvg Steinhagen)

www.hoermann.de Tel. 0 18 05-750 100 * Fax 0 18 05-750 101*

*0,14 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.

60/12

Cronsbach Echo 1/2012

9


Turnen Foto: Gauliga Rieke Nissen

Gauliga-Relegation am 11.03.2012 in Steinhagen Ende Februar startet in Jöllenbeck mit dem ersten Verbandsligawettkampf der ersten Mannschaft die Wettkampfsaison der Kunstturnerinnen. Trainerin Kirsi Rohmeier schätzt das Liga-Niveau als sehr ausgeglichen ein. Es wird also spannend, wie Ina Lange, Nora Sobisch, Emily Poggenklas und Gerrit Marie Nissen in die Saison starten werden. Die nach drei Wettkämpfen erstplatzierten vier Mannschaften turnen im November um den Aufstieg in die Oberliga, die Plätze fünf bis acht kämpfen dann um den Klassenerhalt in der Verbandsliga. Nach Platz drei in der letzten Saison ist die zweite Mannschaft direkt für die Gauliga 1 qualifiziert. Mit Enya Paulina Wilking, Vanessa Kuhl, Carolin Banck, Laura Marie Abels und Lisa Dammeier schickt die Spvg Steinhagen ein starkes Team an den Start. Lara-Marie Schimmel, Rieke Nissen, Aimee Vogt, Malin Schiller, Valerie Eweler, Mali Finhold und Sinja Struve können sich als dritte Mannschaft für die Gauliga 1 qualifizieren. Am 11.03.2012 findet der Relegationswettkampf zur Gauliga 1 des Turngaus Minden-Ravensberg in Steinhagen statt. Die jungen Turnerinnen hoffen auf viel Unterstützung des Steinhagener Publikums. Wettkampfbeginn ist um 11.00 Uhr in der Dreifachhalle des Schul- und Sportzentrums. Ab 15.00 Uhr kämpft die vierte Mannschaft mit Julia Charlotte Gundel, Christina Runtsch, Melina Weßling, Klara Schöning, Julia Eilinghoff und Gastturnerin Leonie Pagnotta um den Klassenerhalt in der Gauliga 2.

Turnen wie die Großen „Es hat alles hervorragend geklappt“ resümierte Organisatorin Kirsi Rohmeier den ersten „Tag der offenen Tür“ bei den Kunstturnerinnen. Elf Mädchen im Alter von 3 bis 7 Jahren hatten mit ihren Eltern den Weg in die Turnhalle gefunden. Dabei scheuten sogar Kinder aus Bielefeld, Versmold und Herford nicht die recht lange Reise nach Steinhagen. Nach der Begrüßung und Erwärmung ging es auch gleich los: An verschiedenen Stationen sollten die Kinder verschiedene Übungen ausführen: Klettern am Tau, Klimmzüge auf der schrägen Langbank, liegen wie ein Brett zwischen zwei kleinen Kästen, ein Hindernisparcours oder der Sprint moti-

10

Cronsbach Echo 1/2012

Valerie Eweler hilft bei der optimalen Ausführung einer Kerze

vierten die Kinder zu eigenen Höchstleistungen. Auch an den Geräten wurde geturnt: Rolle vorwärts, Kerze, Strecksprung und das Balancieren über den Schwebebalken klappte bei vielen Kindern schon richtig gut. Die Eltern schauten ihren Schützlingen gespannt zu, informierten sich auf den Plakaten über das Steinhagener Kunstturnen und staunten, welche rasanten Übungsteile die großen Kunstturnerinnen bei ihrem gleichzeitig stattfindenden Training ausführten. Ziel der Veranstaltung war es einerseits, neue Talente für das Kunstturnen zu sichten. Anderseits aber galt es vor allen Dingen, Kinder an das Turnen heranzuführen und für die Bewegung zu begeistern. So waren an der Veranstaltung neben den Trainerinnen der Kunstturnerinnen auch die Übungsleiterinnen der Kinderturngruppen beteiligt. Abschließend wurde jedes Kind in eine Turngruppe eingeladen: Zum Kunstturnen oder in eine Kinderturngruppen. Der Tag der offenen Tür mit integriertem Talentsichtungstest soll zum festen Bestandteil des Nachwuchskonzepts der Steinhagener Kunstturnerinnen werden. Der nächste Termin findet nach den Sommerferien statt. Jetzt neu: Die Tankkarte für Unternehmen mit bis zu 5 Fahrzeugen.

Die neue Aral CardKomfort. Mehr Zeit für das Wesentliche. Exklusiv für Unternehmer zur selbstständigen oder gewerblichen Nutzung.


Turnen

Kinderturnen - Aus- und Fortbildungen für Interessierte Gruppenhelfer/innen-Ausbildung Aus- und Fortbildungen der Übungsleiter und Gruppenhelfer sind der Turnabteilung ein Anliegen. Auch in diesem Jahr führt der Minden-Ravensberger Turngau wieder eine Gruppenhelfer-Ausbildung durch. Die Ausbildung richtet sich schwerpunktmäßig an 14- bis 16-Jährige, die im Verein beim Kinderturnen helfen wollen. Einen großen Raum nehmen deshalb die praktischen Angebote im Kinderturnen ein. Es werden aber auch Inhalte des Gerät- und Trampolinturnens erarbeitet und grundsätzliche Kenntnisse über den Umgang mit Gruppen vermittelt. Natürlich stehen auch Spiel und Spaß auf dem Plan. Die Ausbildung umfasst 40 Unterrichtseinheiten, die auf zwei Wochenenden verteilt sind. Das Mindestalter für Teilnehmer/ innen beträgt 14 Jahre. Termin 1. Folge: 05.- 06.05.2012 2. Folge: 11.- 13.05.2012 Die Kosten incl. Übernachtung und Verpflegung übernimmt die Turnabteilung. Meldet euch bei Interesse bis zum 1. April bei: Hildegard Dreyer, Tel. 05204/2321

Dann stehen Zirkel-Training, Gymnastik mit Dehnen und Stretching, Übungen mit Bällen, Seilchen, Bänken und Kästen auf dem Trainingsplan. Zum Abschluss tobt man sich bei einem Spiel aus: Fußball, Handball, Basketball, Hockey, Rugby, manchmal auch Volley- oder Prellball werden im Wechsel gespielt. Der Übungsleiter ist seit 25 Jahren Hans-Erich Griwodz, sein Stellvertreter Heinz Herbold, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag feiert und allen sportlich noch ebenbürtig ist. Aber auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz. Immer am ersten Montag im Jahr gibt es die Jahresanfangsfeier im Jugendraum der Cronsbachhalle. Zu Beginn und zum Ende der Sommerferien wird in jedem Jahr eine abendliche Radtour unternommen, die bei einem der Sportkollegen in fröhlicher Runde beendet wird. Ein weiterer Höhepunkt unserer Aktivitäten ist eine ganztägige Fahrt zu den verschiedensten Zielen im Sommer. Die tolle Gemeinschaft äußert sich auch in einem eigenen Lied unserer Gruppe, das immer dann gesungen wird, wenn einer unserer Teilnehmer Geburtstag hatte. Hans-Werner Wilke

Übungsleiter/innen-C-Ausbildung Kinderturnen Im Vordergrund steht der Erwerb von Handlungskompetenz, um ein attraktives und an zeitgemäßen Entwicklungen orientiertes Kinderturnen anbieten zu können. Termine: 25./26. 8., 15./16.9., 8.-13.10, 27./28.10.2012 Weitere Infos bei: Hildegard Dreyer 05204/2321

Jubiläum der Männergruppe „Ü 40“ Die Gymnastikgruppe Männer der Turnabteilung feierte am 1. Februar 2012 ihr 25-jähriges Bestehen. Sie wurde damals gegründet, weil es für über 40-Jährige kein besonderes Angebot gab. Heute ist es ganz klar: Es hat sich gelohnt, diese Gruppe zu gründen. Regelmäßig kommen immer ungefähr zwanzig und mehr Teilnehmer zum Übungsabend am Montag ab 19.30 Uhr. Cronsbach Echo 1/2012

11


Turnen Auf dem Weihnachtsmarkt in Steinhagen Vom 25. bis 27. Nov. 2011 waren unsere Freunde aus Woerden wieder auf dem Weihnachtsmarkt in Steinhagen. Wie in den letzten Jahren verkauften sie holländischen Käse und Stroopwaffeln. Zum Team gehören die Mitglieder der Gymnastikvereinigung Mobilee. Der Vorsitzende Theo Koevermans war zum 10. Mal dabei. Den Verkauf übernahmen mit ihm seine Frau Astrid, Wim Boot, Jan Plaizier und Erik Schuurmans. Ein besonderes Erlebnis ist jedes Mal, wenn Sinterklaas mit dem Zwarte Piet über den Weihnachtsmarkt geht und seine holländischen Landsleute begrüßt. Für viele Steinhagener sind die Holländer aus Woerden vom Weihnachtsmarkt nicht mehr wegzudenken. Nachdem am Sonntagabend der Verkaufswagen leer geräumt war, saßen wir noch lange gemütlich beisammen und planten bereits für 2012. Es ist das Jahr, in dem die Verbindung der Turnabteilung der Spvg Steinhagen mit der Gymnastikvereinigung Mobilee 40 Jahre besteht. Hildegard Dreyer

Weihnachtsfeiern in der Turnabteilung Zur letzten Turnstunde des Jahres 2011, beim Eltern-Kind-Turnen der 3 – 6-Jährigen, kam doch tatsächlich der Weihnachtsmann vorbei! Mitten im schönsten, sportlichen Trubel gingen die Hallenlichter aus. Man hörte eine Glocke klingeln, die Tür ging auf und da war er: Mit riesigem Sack voller Überraschungen und dem großen goldenen Buch, in das die immer so hilfreichen Engel die Namen der Kinder aufgelistet hatten, die besonders in den letzten Wochen eifrig dabei gewesen sind. Da die Engel an alles gedacht hatten und auch Texte der schönsten Lieder mitgegeben hatten, wurde erstmal ordentlich „Oh Tannenbaum“ und mehr gesungen. Einige der mutigen Kinder trauten sich danach auch auf besondere Bitte hin, etwas Vorzuturnen, was mit besonderem Applaus bedacht wurde. Der Weihnachtsmann war absolut begeistert und verteilte im Anschluss daran seine mitgebrachten Gaben an die aufgeregten Kinder. Zum Abschlussfoto war der gute Mann leider schon wieder eilig unterwegs..., die nächsten Kinder besuchen... Sigrid Hoehne-Ludwig

Eisstockschießen zum Jahresabschluss Zum ersten Mal habe ich als Trainer in der Turnabteilung an dem inzwischen schon traditionellen Eisstockschießen teilnehmen können. Insgesamt zehn Übungsleiter waren zwischen den Feiertagen zu diesem Event gekommen. Nach einem heißen Getränk gingen wir in zwei Gruppen auf die Bahn. Während die eine Gruppe reihenweise die Stöcke nah an die Daube (das ist der klein Puck) brachte, hatten die anderen das Motto ausgerufen: „Wir sind nicht die Besten, aber die Lustigsten!“ Am Ende für alle in Riesenspaß! Bei dem anschließenden Glühwein kam auch schon die Idee auf, vielleicht im nächsten Jahr beim Eisstockschießen um den Sparkassen-Pokal teilzunehmen, aber dafür ist vielleicht noch etwas Training notwendig. Danke, Hildegard Dreyer, für die Organisation! Und ich hoffe, dass im nächsten Jahre auch alle anderen Übungsleiter mit dabei sind! Stefan Rauer

12

Cronsbach Echo 1/2012


Volleyball

Etwas ruhiger zu ging es in der Gruppe der wirbelsäulenschonenden Gymnastik. Wir trafen uns im Jugendraum zu einem gemeinsamen Essen. Anschließend sangen wir Weihnachtslieder mit Akkordeonbegleitung von Horst. H.Dreyer

Guter Rad für gute Räder...

schauen Sie einfach mal rein, oder informieren Sie sich auf unserer Web Seite!

1. Herren hofft auf Klassenerhalt Nach der Hälfte der Spielzeit in der Bezirksliga blickt die 1. Herren auf eine eher unglückliche Saison zurück. Trotz guter Leistungen und viel Elan wurden viele Spiele in den letzten paar Punkten verschenkt und so kam man schnell in die Nähe der Abstiegszone. Trotz der Siege gegen die direkten Konkurrenten Halle und Gütersloh sowie Minden 3 landeten wir vorerst auf dem Relegationsplatz. Das Ziel in der Rückrunde ist es nun, möglichst großen Abstand zu den direkten Abstiegsplätzen zu gewinnen und damit auch später eine Relegation zu vermeiden. Obwohl das erste Spiel verloren ging, zeigte die Mannschaft in den nachfolgenden Partien großen Kampfgeist und knüpfte an die Trainingsleistungen an. So gewann man zwei Spiele und verlor gegen den Landesligaabsteiger Gohfeld wiederum unglücklich knapp mit 3:1. Auch in den nächsten Spielen wollen die Spieler um Trainer Jamal El-Sawaf wieder alles geben und hoffen auf Unterstützung aller Volleyballfans bei dem letzten Heimspiel am 03.03.2012.

Verstärkung bekommen, sodass die etwas dünn besetzte Mannschaft an Tiefe und vor allem Erfahrung gewonnen hat. Der Großteil der Mannschaft verfügt nämlich über keine bzw. nur wenig Erfahrung im Seniorenbereich. Außerdem stieß Diagonalspieler Maxi Meyerhoff zur Mannschaft, der Robin Hermjakob auf dieser Position unterstützt. Die Mannschaft um Kapitän Aaron Geiß (AA) wird komplettiert durch Tristan Riemann (MB), Lucas Mergelkuhl (MB), Alexander Teske (AA), Julian Fischer (AA), Zuspieler Sebastian Hahn und Libero Tejas Kosfeld. Vor der Saison entschied sich Trainer Jamal El Sawaf dazu, Tejas Kosfeld in die Annahme zu verschieben, um diese zu stärken. So musste Sebastian Hahn die Position des Zuspielers neu lernen. Der Übergang auf ihre jeweilige neue Position gelang den beiden aber ohne Probleme und sie agieren mittlerweile weitgehend fehlerfrei. Da die Mannschaft oft ohne Trainer zu den Spielen anreisen muss (Trainer El Sawaf trainiert außerdem die oft zeitgleich spielenden ersten Herren), fehlt es mitunter an einer leitenden Hand, die in brenzligen Situation der Mannschaft Halt gibt. Bisher fungierte daher entweder Sebastian Hahn als Spielertrainer, oder wurde durch Lothar Hahn ersetzt, der sich in seiner neuen Position auf der Trainerbank prima zurechtfindet. Dennoch setzte es bisher einige Niederlagen gegen die erfahrenen und körperlich überlegenen Mannschaften in der Bezirksklasse, allerdings gelangen auch einige Achtungserfolge. So besiegte man, neben den Pflichtsiegen gegen den HSV-LangenbergBenteler, die zweiten Herren gleich im ersten Spiel der Saison in fünf Sätzen mit 3:2 und zeigte Nervenstärke. In den letzten drei Saisonspielen erhofft man sich den ein oder anderen Satzgewinn, da alle drei Mannschaften in der oberen Tabellenhälfte rangieren.

Die letzten Heimspiele der Saison: 10.03. 18.03. 31.03.

15 Uhr Gymnasium 15 Uhr Cronsbachhalle 18 Uhr Gymnasium 11 Uhr Gymnasium 15 Uhr Gymnasium

3. Damen 4. Damen 1. Damen wU16 2. Damen

3.Herren: Eine Mannschaft im Aufbau Die dritten Herren haben sich vor der Saison neu zusammengefunden und befinden sich daher in einer Saison, die hauptsächlich dazu dient, Erfahrung zu sammeln. Nichtsdestotrotz geht es der ehrgeizigen Truppe von Trainer Jamal El Sawaf nicht nur um den Spaß am Spiel, sondern auch um den langfristigen Erfolg. Mit Fred Schütze (Annahme/Außen) und Vitalij Schefler (Mittelblock) hat die letztjährige A-Jugend zudem erfahrene Cronsbach Echo 1/2012

13


Volleyball

Weibliche U 16 auf gutem Weg Die Mädels unserer weiblichen Jugendmannschaft (U16 – 1415 Jahre) entwickeln sich sehr gut, grade an den Spieltagen sieht man die Fortschritte im Spiel der Mädchen, so kommt es auch nicht von ungefähr, dass wir zur Zeit den dritten Platz in der Tabelle innehaben und diesen Rang wollen wir in den kommenden Spieltagen verteidigen wenn nicht sogar verbessern! Immer wieder finden auch Neuzugänge den Weg zum Training die dann durch uns Trainerinnen nach und nach in das Mannschaftsgefüge eingegliedert werden. So geht es am Karnevalswochenende zum Beispiel wieder zum großen Karnevalsturnier, wo grade die neuen Spielerinnen Spielpraxis sammeln können und sollen, damit sie in der kommenden Saison schlagkräftig mit einsteigen und Punkte sammeln können. Lena und mir macht es viel Spaß mit den Mädchen zu arbeiten und sie zu trainieren.

Fashion point by Hollmann

Neue

10% Ware eingetroffen! Rabatt Auf NOOSA-Amsterdam erhalten Sie bei Vorlage dieser Anzeige einmalig 10% Rabatt.hinten Gilt von 2011 Zu Team gehören: v.l.:März-Mai Rafaela Haritos,

Laura Harder, Franziska Maasch, Leonie Klinke, Julia Schröder, Anna-Sophia Lohse, Bianca Schröder, Stefanie Weber, TraTrainerin Michaela Baumhüter Vorne v.l.: Luisa Forntheil, Hanna Larisch, Kübra Akgül, Selin Arayan, Christina Kurt, Lea Dobberkau, Lea Stuckmann und Besa Bitici. Es fehlt: Trainerin Lena Schulz

Auf dem Bild tragen die Mädchen die Trainingsanzüge die sie sich durch einen Sponsorenlauf in September letzten Jahres selbst finanziert haben, die Beflockungskosten hat freundlicherweise der „Förderverein Volleyball in Steinhagen“ für uns übernommen – hierfür noch mal vielen Dank!

zusammen um den letzten Spieltag der Saison auszutragen, wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer und ganz viel Unterstützung für unser Team. Michaela

Am 04.März kann/ konnte man einige der Spielerinnen als Ballmädchen oder Wischerin bei DVV-Pokalfinal im GerryWeber-Stadion sehen. Für die Mädchen ist das sicher ein aufregendes Erlebnis bei einem so hochkarätigen Volleyballereignis vor solch einer großen Kulisse direkt am Spielfeldrand dabei zu sein.

Wir planen ab April/Mai diesen Jahres (nach den Osterferien) eine neue Trainingsgruppe für Anfängerinnen der Jahrgänge 2000/2001 anzubieten, dieses Training würde mittwochs von 17-18.30 Uhr im Steinhagener Gymnasium stattfinden. Interessierte Mädchen/ Eltern können sich gerne schon mal vorab bei mir anmelden: Michaela Baumhüter, e-mail: michaela@spvg-steinhagen.de Tel. 05204/923007

Am 18.März um 11 Uhr kommen im Steinhagener Gymnasium noch mal alle sechs Mannschaften unserer Staffel

14

Cronsbach Echo 1/2012

Neue Trainingsgruppe für Mädchen Jahrgang 2000/2001


Sponsoren

www.wls-spedition.de

Cronsbach Echo 1/2012

15


Winterball 2012


Fußball

Bericht 1. Mannschaft Zum Zeitpunkt der letzten Ausgabe standen noch zwei wichtige Heimspiele für den Landesliganeuling aus, in denen möglichst gepunktet werden sollte. Diese Forderung hat die Mannschaft bravourös erfüllt. Es wurden nicht nur vier Zähler auf das Punktekonto gebucht, sondern auch die Art und Weise wie das Team dabei auftrat, sorgt für eine entspannte Atmosphäre in der langen Winterpause. Erstmals waren die Jungs auch in spielerischer Hinsicht ihrem Gegner ebenbürtig und im letzten Heimspiel gegen die bis dato vier Mal in Folge siegreichen Preußen Espelkamp sogar klar überlegen. Sie hatten den Mut, die in den Vormonaten im Training erarbeiteten Abläufe endlich auch im Meisterschaftsspiel durchzuziehen. Lohn für die guten Darbietungen ist der achte Platz in der Abschlusstabelle des Jahres 2011. Das ist viel besser und mehr als zu Beginn der Saison erwartet wurde. Allerdings beträgt der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz zwölf nur vier Punkte und ist somit kein Anlass, die Hände in den Schoß zu legen. Das haben sowohl Mannschaft als auch die sportliche Leitung nicht getan. Die Spieler haben nur eine ganz kurze Pause eingelegt und bereiten sich seit dem 10.1. auf den Saisonendspurt vor. Im Januar herrschten gute Bedingungen und wir sind froh, dass wir die Zeit nutzen konnten. Das war auch unter einem anderen Gesichtspunkt sinnvoll, denn der Kader hat über die Feiertage ein erhebliches Facelifting erhalten. Eine solche Fluktuation ist in dieser Phase eher unüblich und soll auch möglichst nicht wieder vorkommen. Notwendig war es jedoch allemal. Die erst im Sommer zur Spvg. gestoßenen Mirko Cacic, Philipp Graf und David Helbig meldeten sich wieder ab. Sie konnten zu keiner Zeit am Cronsbach Fuß fassen, zeigten aber auch keine spürbaren Bemühungen in dieser Richtung. Youngster Jan Stengel suchte eine sportliche Veränderung und unser erfahrenster Akteur Matthias Klein hing seine Schuhe sogar komplett an den Nagel. Somit bestand Handlungsbedarf, den empfindlich geschrumpften Kader in Qualität und Quantität aufzurüsten. Anders als noch im Sommer waren wir dieses Mal sehr gut vorbereitet und es gelang uns schnell, die entsprechenden Wunschspieler zu identifizieren. Jakob Wiens (27) kommt vom Landesliganachbarn SV Avenwedde und soll gemeinsam mit Eftimios Koliofotis (26, SC Herford) das Vakuum an Führungsspielern füllen. Beide verfügen über die fußballerische Qualität und die notwendige Erfahrung. Vielseitig einsetzbar ist Neuzugang Tim Pannhorst (21), der beim TuS Hillegossen auf eine neue Herausforderung in der Landesliga gewartet hat. Erich Winder (23) ist ein Heimkehrer, der in der Jugend auszog das Fußballspielen adäquat zu lernen und nun aus Enger zurück kommt. Der fünfte im Bunde ist Niklas Kraft (27). Bei ihm hat sich unser guter Internetauftritt positiv ausgewirkt. Er suchte nach einem Wechsel des Wohnorts einen neuen Verein. Seine langjährige Erfahrung in der Landesliga, erworben im Sauerland beim SSV Meschede und SV Sundern, ist uns absolut willkommen. Alle Neuzugänge haben im Training bereits angedeutet, dass sie

18

Cronsbach Echo 1/2012

Verstärkungen sind. Das bezieht sich auch auf den geselligen Teil abseits des Platzes. Somit besteht berechtigter Optimismus, dass das Ziel Klassenerhalt erreicht werden kann und wir uns der nächsten Zielsetzung, die Spvg. zu einem dauerhaften Mitglied der Landesliga zu machen, widmen können. (CJ) Auch in der Rückrunde setzen wir für ausgewählte Spiele wieder einen Bus ein, mit dem Mannschaft und Fans gemeinsam zu den Spielen anreisen können: 15.04. Abfahrt 12:30 Uhr nach Maaslingen 27.05. Abfahrt 12:15 Uhr nach Höxter 17.06. Abfahrt 12:45 Uhr zum letzten Saisonspiel nach Tengern

Urkönig Schwarzer Häger 0,7 l Flasche

8,49 €

Diebels Dimix 6 x 0,33 l zzgl. Pfand

3,69 €

Krombacher Pils 6 x 0,33 l zzgl. Pfand

3,69 €

Herforder Pils 27 x 0,33 l zzgl. Pfand

9,99 €

Salvus Classic, Medium 12 x 1,0 l zzgl. Pfand

4,99 €

Widukind Classic, Medium 12 x 1,0 l zzgl. Pfand

1,79 €


Fußball Trainer Carsten Johanning verlängert für weitere zwei Spielzeiten am Cronsbach! Ein kurzes Gespräch zwischen Trainer und Vorstand reichte aus, um die erfolgreiche Zusammenarbeit bis zum Jahr 2014 zu verlängern. Trotz einiger Angebote von anderen Vereinen, entschied sich Johanning schnell, weiter für die Spvg tätig zu sein: „Die Rahmenbedingungen stimmen, die Zielsetzungen des Vorstands sind realistisch, das Umfeld passt. Ich bin sehr gerne in Steinhagen“. Trainer Carsten Johanning ist sowohl durch seine sportliche Kompetenz als auch seine starke Identifikation mit der Spvg nicht nur für die Fußballabteilung, sondern auch für den Gesamtverein ein absoluter Glücksfall. Mit dieser langfristigen Vertragsverlängerung ist für Kontinuität innerhalb der Fußballabteilung gesorgt. Die 1. Mannschaft soll in den nächsten Jahren, fernab der Abstiegsränge, in der Landesliga weiter etabliert werden. Der Fußballvorstand Foto von A. Möller: Trainer Carsten Johanning „unterschreibt“ Vertragsverlängerung“ Die Heimspiele der Rückrunde (immer sonntags, 15 Uhr Cronsbachstadion): 25. März 09. April 22. April 06. Mai 20. Mai 03. Juni

SC Verl II Spvg Brakel Union Minden SV Rödinghausen VfB Fichte RSV Barntrup

Foto A. Möller: „Presserummel“ um den VfR Wellensiek, Turniersieger 5. Westfalen-Blatt Cronsbach Classics

Westfalen-Blatt Classics am Cronsbach – Budenzauber mit Rundumbande Anfang Januar fanden die mittlerweile 5ten Cronsbach Classics präsentiert vom Westfalen-Blatt statt. Auch in dieser Auflage blieb es den Rothemden vergönnt, sich in die Reihe der Turniersieger einzureihen. Nach dem schwachen Auftritt bei den Altkreismasters mit dem frühen Ausscheiden in der Zwischenrunde, schieden Herrmann und Co. auch beim Auftritt in der heimischen Sporthalle am Schulzentrum bereits in der Vorrunde aus. Wenn man die Hallenauftritte der Spvg in diesem „sibirischen“ Winter zusammenfasst, kommt man zu dem Schluss, dass Steinhagen aktuell leider nicht (mehr) zu den besten Hallenteams der heimischen Fußballszene zählt. Man sollte die Hallenturniere natürlich auch nicht allzu wichtig nehmen, schließlich ist das Saisonziel einzig und allein der Klassenerhalt in der Landesliga. Allerdings wäre es gerade für die erfolgsverwöhnten Spvg-Anhänger schön gewesen, mal wieder ein paar Siegeshymnen durch die Altkreishallen zu schmettern. Aber noch mal zurück zu den Classics: Turniersieger wurde bereits zum 2ten mal der VfR Wellensiek und zwar völlig verdient. Die junge Truppe von Pico Fritz spielte sehr engagiert und nutzte auch effektiv die Rundumbande, so dass sich im Finale die Masterssieger vom SC Peckeloh geschlagen geben mussten. Im Halbfinale hatte sich der SCP gegen Titelverteidiger VfB Fichte durchgesetzt, der spätere Turniersieger bezwang im Halbfinale den TuS Jöllenbeck nach 9-Meterschießen. Auch wenn der große Wanderpokal an den Spvg-Kickern vorbeiging, konnte sich zumindest ein „Roter“ über einen Teilerfolg freuen. Victor Dietrich hatte sich beim „Härtesten Bums am Cronsbach“ gegen die Konkurrenz durchgesetzt und das Leder mit 118 km/h eingenetzt. Ein ganz großer Dank geht abschließend natürlich auch wieder an vielen fleißigen Helferinnen und Helfer, die die WestfalenBlatt Classics zu einem richtig tollen Event auf und neben dem Platz gemacht haben. Martin Schmidt, GF Sport Cronsbach Echo 1/2012

19


Jugend-Fußball Spvg Steinhagen - D1 - Jahrgang 1999 - Saison 2011/12 „Hinten Fort Knoxx und vorne ohne Nerven..“ Zum Team: Nach der sportlich überaus erfolgreichen D-Jgd Premierensaison im vergangenen Jahr,die mit dem 3.Tabellenplatz der Kreisliga A abgeschlossen wurde, galt es für die Verantwortlichen Übungsleiter Oliver Meseke und Uwe Barmeyer (löste Dominik Höfel ab) das Team, nun als Altjahrgang, durch eine ähnlich erfolgreiche Saison zu führen. Aufgrund der „D-Jgd Reform“zu Beginn der Serie und der damit verbundenen Reduzierung der Spielerzahl von 11 auf 9 Spieler pro Match, wurde der 19köpfige Kader auf 16 Spieler verkleinert. Louis D. verließ uns nach 4 Jahren in Richtung VfR Wellensiek,Lasse B. und Lukas R. verstärkten mit Beginn der aktuellen Saison die hiesige D2 und haben sich hier zu echten Leistungsträgern entwickelt!!! Seit dem 01.01.12 hat sich der Kader der D1allerdings erneut verändert. Mit Maik S. hat ein „alter Bekannter“ nach 2,5 Serien beim DSC Arminia Bielefeld, den Weg zurück zum Cronsbach und somit auch in die Reihen seiner „alten Mitspieler“ gefunden, hat Maik doch bis zum Ende der Saison 2008/09 mit einem Großteil der Kids bereits zusammengespielt....!!! Herzlich Willkommen Maik. Zum Saisonverlauf: Nach einer langen und teils intensiven Saisonvorbereitung hat sich relativ schnell ausgezahlt gemacht, dass die komplette Mannschaft bereits im letzten Jahr als Jungjahrgang in dieser Konstellation zusammen spielte. Im Verlauf der Hinserie gewann das Team 8 von 9 Serienspielen und konnte in den meisten Fällen auch spielerisch die Gegner in Schach halten ..... ..bis auf die Partie gegen das „Liga Alphatier“, den Ortsnachbarn TsV Amshausen. In dieser Partie war unsereTruppe, aufgrund einer komplett verschlafenen ersten Halbzeit, in der sie relativ schnell mit 0:4 hinten lag, deutlich unterlegen und wurde somit zu recht mit 1:4 geschlagen..... Da nun aber auch der Ortsnachbar im weiteren Verauf der Saison ebenfalls „patzte“ (0:0 vs Theesen), während unser Team sich von der Niederlage rasch erholte, ist die aktuelle Konstellation innerhalb der Kreisliga A (Grp 3) an Spannung kaum zu übertreffen. Nach Abschluß der Hinrunde liegt nun der TsV Amshausen als Tabellenführer 1Pkt vor unseren „99ern“, sodaß es beim Rückspiel am Samstag den 03.03.12 (11h in Amshausen) zu einem „echten Showdown“ kommt....... ....und vielleicht gelingt unseren „Helden“dann eine kleine Sensation, ist doch der TsV Amshausen zuletzt 2malig Bielefelder (Feld)Kreismeister geworden und hat in diesem Zusammenhang seit über 2 Jahren kein Saisonspiel mehr verloren.....(bisher..)...!!

20

Cronsbach Echo 1/2012

Bilanz der Hinserie: 59:07 Tore 24 von 27 möglichen Punkten erspielt! 6.5 Tore pro Spiel geschossen! 0.7 Gegentore pro Spiel „bekommen“, das ist der vereinsinterne SPITZENWERT!!!!!! Die Mannschaft bestach über eine herrausragendes Kollektiv, in das sich jeder Spieler super eingefügt hat, sodaß man mit Spannung den Verlauf der Rückserie erwarten kann.....


Hallenserie: Nicht weniger als 11 Hallenevents hatten (oder haben, da noch 2 austehen) die Kids dieses Jahr vor der Brust gehabt. Als herrausragende Ereignisse stehen hier sicherlich der souveräne Hallentitel in Heepen Anfang des Jahres, sowie die verlorenen Finalspiele in Sennestadt und auch bei den Altkreismeisterschaften als jeweils nur Sekunden zum Titel fehlten.... Aber auch die Ergebnisse bei den zum Großteil mit überkreislichen Mannschaften gespickten Turnieren in Verl und in Lengerich waren zum Teil grandios und deuteten an, dass die Truppe „an guten Tagen“ nur schwer zu schlagen ist.... ....an “schlechten Tagen” allerdings auch kaum ein Bein an den Boden bekommt, wie zuletzt bei den Biefelder HallenMasters oder beim Hallenturnier des SC Halle, aber “so ist die Truppe” halt manchmal, launisch wie eine Diva und genau das macht “die Arbeit” mit den durchweg motivierten Jungs auch so spannend und interessant.... Bilanz der Hallenserie: 2x Titel 3x Zweiter 2x Dritter 1x Vierter 1x Viertelfinale ausgeschieden 2x Vorrunde ausgeschieden 2 Turniere stehen noch aus...... Fazit/Ausblick: Bei weiterhin hoher Trainingsbeteiligung bereitet sich das Team, trotz der Minus Temperaturen, auf die am 25.02.12 mit dem Heimspiel gegen den TuS Hillegossen (11h am Cronsbach) beginnende Rückserie vor. Gilt es doch den super Eindruck der Hinserie zu bestätigen und evt “das eine Spiel mehr” als in der Hinrunde zu gewinnen........ Bezeichnend hierfür ist, dass die Truppe bis auf eine Woche zwischen Weihnachten und Neujahr, komplett durchtrai-niert hat....!!! Großes Lob hierfür an alle Mann...!!!! Parallel zur D-Jgd Serie haben die Verantwortlichen bereits im Sommer begonnen, die Jungs “so langsam” an die C-Jagd zu gewöhnen, hierfür wurden und werden weiterhin Testspiele gegen C-Jgd Mannschaften abgehalten und auch hier glänzte die Truppe bisher mit hohem Angagement.....!

Jugend-Fußball Testspiele gegen C-Jgd Mannschaften: Spvg D1 - SV Brackwede C1 3:3 Spvg D1 - VfL Schildesche C2 4:2 Spvg D1 – TuS Quelle C2 1:1 Spvg D1 – TsV Amshausen C2 (am 15.02.12 am Cronsbach 17.15h) Gilt es doch auch als Ziel der Verantwortlichen, die Jungs des 99er Jahrgangs, zum Großteil auch in der C-Jgd als dann erneut “schlagkräftiger Jungjahrgang” zusammenzuhalten....... Infos zum Team www.spvg.net/Nachwuchs/D1(U13) Einen Dank möchte ich an die Kids loswerden, die mit ungebremsten Eifer bei der Sache sind und ständig Lust haben sich zu verbessern........!!! Weiter so...!! Ein weiterer Dank geht an die Verantwortlichen der Aktuellen D2! Ich glaub, ich kann das Verhältnis zwischen den Jungs und Trainern beider Teams zurecht als einzigartig bezeichnen, da es schon bewundernswert mit anzusehen ist, wie sich die Kids (egal welcher Spieler bei der D1 oder D2 aushelfen muß/ kann) untereinander unterstützen und helfen....!!! Weiter so..!! Ein weiterer Dank geht an die Elternschaft der D1, die so manche “verrückte Trainingseinheit-/zeit-/ort” in kauf nehmen......!!! Ohne Euch geht garnix...!!! Ein letzter Dank geht an Iris,die das “Hobby ihrer 3 Fußballmänner” zu 120% unterstützt !!!! Ohne Dich geht überhauptnix...!!!! Danke!!! O.M.

Cronsbach Echo 1/2012

21


Fußball

Turniersieg beim VfL Ummeln

D2 weiter auf gutem Kurs Nach zuletzt tollen Siegen in der Meisterschaft, musste der Jungjahrgang der Spvg im vorletzten Spiel der Hinrunde gegen den Meisterschaftsmitfavoriten BV Werther ran. Doch nach zahlreichen Spielerausfällen, setzte man 3 Spieler aus der E1 ein und spielte somit gegen die Erste des BV Werther mit insgesamt 5 E-Jugendspielern. Eine schier unlösbare Aufgabe dieser jungen Truppe, die auch schnell mit 1:0 in Rückstand geriet. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Petter Börgers ehe nach einer Kopfballverlängerung des eigenen Mannes der unglückliche 2:1 Führungstreffer der Wertheraner viel. Doch dann kam Carlos Maurer (Jahrgang 2002) ins Spiel der die 99er des BV Werther durcheinander wirbelte und mit seinem tollen Pass auf Lasse Börgers, der den 2:2 Ausgleich erzielte, reden von sich machte. Ebenfalls Carlos war es, der die Sensation perfekt machte, als er nach einem Heber über die links oben: Niklas Schimmel (D2), Petter Börgers (D2), Fabian Dammeyer (D2), Abwehr und dem BV-Torhüter den 3:2 Siegtreffer landete. Louis Lonnemann (D1), Bastian Redecker (D1), Lasse Börgers (D2) links unten: Marvin Schäffer (D1), Maik Sturow (D1), Finn Reda (D2), Eine starke Partie zeigten auch die Leihgaben Cian Carlo Sebastian Frank (D1) Lewandowsky sowie Tim Gurtsching aus der E1. Die vierte Leihgabe, Torhüter Luca Maurer aus der D1, hielt schließlich den verdienten Sieg fest. Im letzten Spiel des Jahres, wollte man mit einem Sieg gegen die Erste des VfL Ummeln den dritten Tabellenplatz erreichen, doch das Fehlen des Torschützenkönigs Lasse Börgers, der an die D1 ausgeliehen wurde, sollte sich rächen. Denn mit 6 Latten- und Pfostenschüssen (allein in der ersten Halbzeit) schien das Tor der Ummelner vernagelt zu sein. Und so vergab man 2 min vor Schluss noch eine 2:1 Führung, die Reto Bechtel und Leonard Rehnen herausgeschossen haben und musste den unverdienten Ausgleich und Tabellenplatz 5 hinnehmen. Auch die Hallensaison mit bisher 12 Turnieren verlief im Großen und Ganzen, für diesen Jungjahrgang, sehr positiv. Dabei spielte man auch auf fünf D1 Turnieren. Das schlechteste Ergebnis war mit Abstand Platz 9. gefolgt von zwei fünften Reto Bechtel im Spiel gegen den VfB Fichte Bielefeld Plätzen. Nach einem vierten Platz gab es noch acht Podestplätze, dreimal Platz 3, einmal Platz 2 und vier erste Plätze Der junge Carlos Maurer in einer beim SC Halle, TuS Eintracht Bielefeld, FC Stuckenbrock sensationellen Partie gegen Werther und dem VfL Ummeln. Insgesamt schossen die Rothemden 116:57 Tore bei 12 Niederlagen, 8 Unentschieden und 36 Siegen. Dabei war der größte Erfolg wohl der Turniersieg in Ummeln, bei der ein Mix aus fünf D1 und fünf D2-Spielern die D1 des TSV Amshausen, SC Halle, Tus Dornberg und des TuS 08 Senne 1 schlug und lediglich gegen den Gastgeber Ummeln ein Remis erlangte. Mit diesen Ergebnissen geht dies Team gestärkt in die Rückrunde und hofft auf große Elternund Fanunterstützung. Einen großen Dank schicken Keanu Wichmann wir hiermit an alle, die uns bisher so tatkräftig beim 17:0 gegen unterstützt haben, euer Trainer- und D2-Team. den TuS Langenheide

22

Cronsbach Echo 1/2012


Mädchen-Fußball Foto C-Juniorinnen gewinnen Hallenmasters links oben: Leijla Ilazi, Annalena Dettmer, Samira Gericke, Sylvia Steinecker, Carolin Gumbrich, Trainerin Marika Böker, Laureen Ostermann Links unten: Joanna Gericke, Caity Massey, Lena Tarun

„They played a grandios Hinserie“

Lena Tarun bei den Hallenmasters

Die C-Juniorinnen grüßen als Herbstmeisterinnen der Kreisliga A.

Annalena Dettmer (links) führt die Spvg (C) gegen den SC Peckeloh zum 6. Sieg in Folge!

In 9 Spielen gab es nur eine! Niederlage auf der ungeliebten Hartalm. In den anderen Spielen wurde schöner Angriffsfussball gezeigt, so dass zur Halbzeit tolle 88 Treffer auf der Habenseite stehen. Im Kreispokal scheiterten die Mädchen nach tollem Fight und Halbzeitführung knapp im Halbfinale an der Arminia aus Bielefeld. So ging es vom Feld ganz entspannt und ohne Hallentraining in die Halle. Beim ersten Hallenturnier des TV Gütersloh zahlten die Mädchen auch ordentlich Lehrgeld und bekamen kein Bein an die Erde. Aber auch in der Halle zeigte sich, was für eine tolle Truppe hier zusammengewachsen ist. Denn schon beim zweiten Turnier in eigener Halle sicherten sich die Cronsbachgirls den Altkreispokalsieg und zum Abschluss der Hallensaison auch sensationell den Titel beim Hallenmaster des Kreises Bielefeld. Aber trotz der Erfolge heben die Mädchen nicht ab und sind mit Begeisterung und tollem Teamgeist, den man unbedingt erwähnen muss, beim Training dabei. Wir freuen uns schon auf die Rückserie! Interessierte Mädchen sind beim Training immer herzlich willkommen. Trainerin Marika, Co-Trainer Ingo

Cronsbach Echo 1/2012

23


Fußball Altligakicker im Winterquartier! Bereits im Oktober 2011 fiel der Startschuss für die Altliga-Hallenrunde 2011/2012. Wie bereits berichtet, haben sich die Mannschaften aus dem Altkreis Halle/W. und Bielefeld zusammengeschlossen und gehen gemeinsam bei den Indoor-Meisterschaften auf Torejagd. Die Spvg. konnte als einzige Altkreismannschaft in allen drei Altersklassen eine schlagkräftige Mannschaft melden. Nach gut der Hälfte der Saisonspielzeit kann man folgendes sportliche Zwischenfazit ziehen:

TEAM 32 Nach zwei vermeidbaren Niederlagen gegen Croatia Bielefeld und den VFL Oldentrup befindet sich das TEAM 32 wieder auf Kurs in die Play-Offs. Als Neuzugang konnten wir in dieser Saison Nico Voßpeter vom VFL Ummeln begrüßen. Neben den Hallenmeisterschaften konnte das TEAM als Bielefelder Kreismeister erstmals seit vielen Jahren am OWL Cup in Horn Bad Meinberg teilnehmen. Hier spielten neben dem Titelverteidiger Arminia Bielefeld und dem Ausrichter zehn Kreismeister aus

OWL.

Nach dem erfolgreichen Gruppensieg ging es im Viertelfinale gegen den SV Lippstadt. Leider ging dieses Spiel nach einer 2:0 Führung noch völlig unnötig 2:3 verloren. Den Titel holte Bad Oeynhausen. Nun hofft das TEAM auf die erfolgreiche Titelverteidigung der Bielefelder Kreismeisterschaft, um auch im nächsten Jahr an diesem interessanten Turnier wieder teilnehmen zu können.

TEAM 40 Dank des Einsatzes von TEAM-Chef Lars „Niko“ Nikolei und Thomas Bluhm konnte kurz vor Meldeschluss eine Mannschaft ins Rennen geschickt werden. Trotz der dünnen Personaldecke stand bisher jede Woche ein schlagkräftiges TEAM zur Verfügung. Die Mannschaft fühlt sich auf jeden Fall in der neuen Umgebung im Wettkampf gegen unbekannte Gegner in der Gruppe B der Altersgruppe 40plus wohl und belegt aktuell einen guten 3. Tabellenplatz. Sofern das TEAM von größeren Verletzungen verschont bleibt, sollte am Ende ein Platz im oberen Tabellendrittel möglich sein.

TEAM 50 Getreu dem Motto „Alte Bäume sollte man nicht verpflanzen“ hatte die Truppe um TEAM-Chef Detlef Scharf in neuer Umgebung mit Startschwierigkeiten zu kämpfen. Mittlerweile hat man sich an die Bielefelder Sporthallen gewöhnt und konnte die ersten Punkte einfahren. Ein großes Lob kann man nur Otmar Grentz aussprechen, der nach kurzer Verschnaufpause mit mittlerweile 67 Jahren!!!! wieder im TEAM 50 Woche für Woche aktiv dabei ist. CW

24

Cronsbach Echo 1/2012


Fußball

www.bsf-kunststoffe.de · Email. info@bsf-kunststoffe.de

HERZLICHEN DANK Ralf Weber und Oliver Erdmann

Cronsbach Echo 1/2012

25


Fußball Die Erfolge der Junioren- und Juniorinnenteams der Fußballabteilung nehmen auch in der Halle kein Ende. Jedes Wochenende gewinnen unsere Teams diverse Hallenturniere in allen Altersklassen. Phantastisch. Das ist der tolle Lohn für die vielen Stunden Arbeit und Mühen, vor allem aber zeigt es immer wieder, dass die Spvg sich für die Zukunft sehr gut aufgestellt hat. Dabei erlebten insbesondere die Mädchenteams ihre großen Stunden: Als ob der Herbstmeistertitel nicht genug wäre, sicherten sich die C-Juniorinnen nicht nur souverän den Altkreispokal, sondern wurden nun bei den Hallenmasters völlig verdient Stadtmeister Bielefelds! Dass man im Finale den auch auf dem Feld größten Konkurrenten DSC Arminia Bielefeld locker mit 2-0 besiegte, spricht für die hohe Qualität der Mädchen. Ein Riesendank an Marika, Ingo und Martin für die Bild 2 tolle Arbeit mit den Mädels. Wir freuen uns schon jetzt auf die Rückserie und den weiteren Ausbau der Mädchenteams in der neuen Saison. Auch die Jungs wollen den Erfolgen in nichts nachstehen: sensationell gewannen unsere B-Junioren um Salih und Carsten den Altkreispokal! Toll, dass die Jungs sich gegen die höherklassig spielende Konkurrenz durchsetzen konnten. Der stark besetzte OPEL-Hagemann-Cup hat auch dieses Jahr wieder viele Hallensportfans angezogen. Das schnelle Spiel mit Rund-um-Bande brachte hochklassigen Fußball und auch unsere A-Junioren zogen sich mehr als achtbar aus der Affäre. Das hochkarätige Teilnehmerfeld ist Ansporn genug, um im nächsten Jahr die erneute Auflage des Turniers anzugehen. Davor steht aber unsere Jugendwoche vom 16.06.-24.06.2012 am Cronsbach auf dem Plan. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, auch dieses Jahr wird es wieder ein Flutlichtturnier und andere Highlights geben.

Bild 1

Bild 4

Wir freuen uns auf ein spannendes und sicher erfolgreiches Jahr! Oliver Erdmann – Jugendleiter Spvg Steinhagen Fußball Bild 1 Antonia Jennert (D-Juniorinnen) gegen Solbad Ravensberg Bild 2 Turniersieg beim SC Halle Bild 3 Überragende Julia Fischer links dreht mit Ihren 3 Toren einen 0-3 Rückstand der Spvg (D) in einem Sieg Bild 4 Petter Börgers (D2) im Test gegen TuS Brake

Bild 3

Zum Wohle des Breitensports

26

Cronsbach Echo 1/2012


Seniorenbereich:

Badminton

Die Saison 2011/2012 nähert sich Ihrem Ende. Wie bereits schon in der letzten Ausgabe des CB – Echos berichtet, stehen die Aufstiegschancen der Ersten Mannschaft in die Bezirksklasse nicht schlecht. Der derzeitige zweite Tabellenplatz berechtigt zum Aufstieg in die angestrebte höhere Spielklasse. In den noch zwei ausstehenden Spielen sollten die dafür nötigen Punkte „eingefahren“ werden, zumal noch ein Heimspiel am letzten Spieltag gegen den Tabellenersten aus Verl ansteht. Das Hinspiel im September wurde knapp mit 3:5 verloren und somit dürfte für Spannung in der letzten Begegnung der Saison gesorgt sein. Die Zweite Mannschaft belegt, zwei Spieltage vor Ende der Saison den drittenTabellenplatz in der Kreisliga. Das vor der Saison ausgegebene Ziel „Nichtabstieg“ ist damit bereits realisiert worden. Durch zwei unglückliche Niederlagen in Folge gegen den Tabellennachbarn aus Dalke und gegen den Tabellenführer aus Herzebrock Clarholz ist jedoch ein zwischenzeitlich möglicher direkter Aufstieg in die Bezirksklasse nicht mehr zu realisieren. Sollten jedoch die letzten zwei Saisonspiele gewonnen werden, wäre eine Top 3 Platzierung durchaus im Bereich des Machbaren. Die Dritte Mannschaft , um Abteilungs - Chef Rolf Menkel zeigt im Gegensatz zur Hinrunde eine sehr gute Rückrunde. Insbesondere die mit einer Doppelspielberechtigung ausgestatteten Jugendspielerinnen Lisa Lange und Olivia Kuss erzielten in Ihren Matches wichtige Punkte für die Dritte. Wichtig für die Mannschaft war die Rückkehr des Routiniers Kurt Bölscher ins Team, der nach seiner Verletzungsbedingten Auszeit von 6 Monaten, der Dritten ebenfalls einige wichtige Punkte bescherte. (Foto: Dritte Mannschaft: Olivia Kuss & Lisa Lange)

Die Vierte Mannschaft, mit den Damen Yvonne Rüdiger ,Elke Erdmann und dem neuen Teammitglied Katja Gutmann, sowie den Herren Malte Weichler, Michael Buck, Christian Hüttemann, Dirk Erdmann und Tobias Gleitz belegt zur Zeit einen gesicherten 5. Platz in Ihrer Kreisklassen Tabelle. Aufgrund der positiven Entwicklung in den letzten Spielen, sollte einer guten Platzierung im Mittelfeld der Kreisklasse nichts mehr im Wege stehen.

Die Jugend- Schüler und Miniteams :

Die Saison, welche bereits für die Schüler Mannschaft und die beiden Mini U13 Mannschaften beendet ist, verlief bzw. verläuft derzeit zur vollen Zufriedenheit der Spieler und Trainer. Die erste Jugendmannschaft, steht 2 Spieltage vor Ende der Saison auf dem ersten Platz der Jugendbezirksliga. Allerdings trennt die Mannschaft, bei Punktgleichstand mit dem Tabellenzweiten aus Sennestadt, nur ein mehr gewonnenes Spiel……….. In den ausstehenden zwei Begegnungen wäre es also fatal nur ein Spiel an den jeweiligen Gegner abzugeben, um die ersehnte Bezirksmeisterschaft nicht zu gefährden. Erste Jugendmannschaft von links Lennart Stüssel, Lisa Lange, Oliva Kuss, David Märtins

Die zweite Jugendmannschaft , derzeit sechster in der Bezirksliga, bestreitet ebenfalls noch zwei Saisonspiele. In Ihrer ersten Saison in der höheren Altersklasse haben Moritz Humberg, Nils Höcker, Maurice Lukowski, Florian Ott und die Damen Jaqueline Niemietz und Antonia Krömeke eine solide Serie gespielt die sich sicherlich in der nächsten Saison deutlich positiver darstellen wird. Die Schülermannschaft, mit einem erheblichen Damenüberschuss (6 Damen)ausgestattet. konnte in dieser Saison leider kein Spiel gewinnen. Coach Julian Märtins hatte aufgrund einer dünnen Personaldecke im Herrenbereich oftmals erhebliche Schwierigkeiten ein Team zu den Meisterschaftsspielen an den Start zu bringen. Jedoch gelang es dem Team im letzten Saisonspiel den ersten Punktgewinn für sich zu verbuchen. Das Team der Ersten Mannschaft der Mini´s U13 , Niklas Schimmel, Tom Focken – Kremer, Carlo Strutzberg ,Tim Klausmeier und Finn Reda haben sich in Ihrer ersten Saison in der U13 Bezirksklasse die Bezirksmeisterschaft gesichert. Cronsbach Echo 1/2012

27


Badminton Mit 14:2 Punkten und 43:5 Spielen ließen Sie die anderen Teams aus Ihrer Staffel knapp hinter sich. Im letzten Spiel der Saison wurde das bis dahin führende Team aus Enger (das Hinspiel wurde 2:4 verloren) mit einem deutlichen 5:1 Sieg von der Tabellenspitze abgefangen und die Bezirksmeisterschaft perfekt gemacht. Die gewonnene Bezirksmeisterschaft berechtigt das Team zur Teilnahme an den Bezirks- Mannschaftsmeisterschaften am 03. & 04.03 in Hövelhof. Dort erwarten das Team schon in der Vorrunde einige schwierige Gegner, unter anderem die Teams aus Hövelhof und Friedrichsdorf deren Mannschaftsmitglieder regelmäßig an den Westdeutschen Meisterschaften teilnehmen (…)

Tel. 0 52 04 - 87 00 530 · Fax 87 00 531 Oberes Feld 6 33803 Steinhagen

www.werbegrafik-lonnemann.de

Minis M1 von links unten: Tim Klausmeier, Tom Focken Kremer, Finn Reda. Von links oben. Trainer Marco Werning, Niklas Schimmel, Carlo Strutzberg www.konditorei-welpinghus.de

Das Team der zweiten Mini´s U13 belegt nach Abschluss Ihrer ersten Saison im Spielbetrieb einen beachtlichen 4. Platz in der Mini Bezirksliga. Die Damen Lara Hanke, Carola Steinecker und Noemi Peek, sowie die Herren Raik Milsmann, Gerrit Klingbeil, Tim Fischer und Patrick Meyer sorgen für die entsprechenden Punkte.

Genießer gesucht! Genuss zu jeder Zeit: Für herzhafte Snacks, traumhaftes Frühstück, süße Köstlichkeiten, handgemachte Backwaren, besondere Kaffeespezialitäten und mehr im Welpinghus-Caféhaus Steinhagen.

Neu: Jetzt noch mehr ss! Kaffeegenu

Das Welpinghus Caféhaus

Straße 3, 33803 Steinhagen Welpinghus-Caféhaus, Woerdener 06.00-18.00 h, So 08.00-18.00 h Sa h, .30 Öffnungsz.: Mo-Fr 06.00-18 negahnietS suahéfaC 3 eßartS renedreoW negahnietS 30833 55 - 65 29 / 40 25 0 nofeleT

Minis M2 von links: Carola Steinecker, Lara Hanke, Noemi Peek, Gerrit Klingbeil, Tim Fischer, Patrick Meyer, Raik Milsmann, Trainerin: Olivia Kuss

28

Cronsbach Echo 1/2012

Handgemachte Qualität seit 1770.


Wangerooge 2011 Wieder einmal verbrachten wir schöne zwei Wochen auf Wangerooge. Nach ein paar Tagen Regen brachten Andy und Henne am Freitag endgültig schönes Wetter mit auf die Insel und ließen es uns bei ihrer Abreise am Sonntag hier. Trotz kleiner Streitereien, nicht ausgelasteten Kindern und zu wenig Schlaf brachten wir unsere Betreuer (Heike, Olly und Axel) nicht allzu oft zur Verzweiflung. Nachdem wir uns in der ersten Woche gut kennengelernt hatten wurde unsere Gruppe in der zweiten Woche auf die Probe gestellt, denn es mischte eine katholische Jugendgruppe aus Koblenz den Speisesaal auf und wir waren alle der Meinung, dass diesen Kindern noch klar gemacht werden muss, wie man sich beim Essen verhält. Denn dank ihnen konnten wir beim Essen unser eigenes Wort nicht verstehen, mussten den Sportplatz teilen und die Tagesplanung anpassen. Die Betreuer regelten die Dinge: Es fand ein Fußball- und Tischtennistunier statt, wir machten eine Strandolympiade, bauten Sandburgen und liefen ins 17°C kalte Meer. Wir verbrachten viele spaßige Abende miteinander an denen wir Gruppenspiele wie Werwolf und das Muh-Kuh-Spiel spielten und von Carlos und Liam zum Singen aufgefordert wurden (Auf-einem-Fahrrad). Dieses machte nicht nur uns Freude, sondern auch einem Ehepaar, welches ihre Goldene Hochzeit verheimlichen wollte. Aber nicht mit uns! Wir standen zwischen ihrer Tür und dem Speisesaal Spalier, sangen ihnen unser Lied und bedienten ihre Familie beim Frühstück. Wir erlebten viele schöne Momente, jedoch ließen sich die Arztbesuche und Krankenwagenfahrten nicht vermeiden. Wie letztes Jahr gab es wieder einen verstauchten Fuß à la Robin. Nach diesen zwei Wochen wünschen wir euch noch schöne Ferien & viel Glück im nächsten Jahr in Bezug auf Schule, Ausbildung, Saison und allem Anderen. Winja, Magnus und Lena

Anton: Was guckt ihr da? Winja: Ich weiß was du letzten Freitag getan hast. Anton (überlegt): Was denn? Winja: So heißt die Sendung ;-) Beim Abendbrot stellt Robin Allgemeinwissensfragen: Wie heißt der größte See der Welt? Magnus: Schwarzes Meer Robin: Das ist ein Meer, du Ochse! Magnus: Ich mein den See ,wo so ganz viel Salz drin ist, wo man so drauf liegt. Winja: Ähh..das tote Meer?! Magnus: Scheiße, bin ich dumm. :D Unbekannte Frau: Seid ihr die Badeaufsicht? Magnus+ Fynn: Öhm..nein! Liam: Wer hat dem Axel den Popo rasiert? Yippie-ya-yea ,den Popo rasiert. Tolga beschwert sich über die Preise auf Wangerooge: In Deutschland ist alles viel billiger! Beim bunten Abend: Ist Wangerooge eine Nordseeinsel? Luca: Nein, natürlich nicht! Winja: Hier, zieh meine Flip-Flops an und ich nehme Deine! Olli: Dann zieh mal Ziegenfüße an. Lena: Das geht aber mit Flip-Flops gar nicht. :D Jonny sitzt nach dem Schwimmen mit einigen am Strand und fragt: Kommt die Ebbe oder geht das Wasser? Beim Werwolf spielen ist Robin K. der erste Tote. In der nächsten Runde sieht er, dass unter anderem Lena S. und Melanie zu den Werwölfe gehören und kommt auf keine bessere Idee als den ganzen Raum zu rufen: Ich hasse euch, Lena und Melanie! Daraufhin wurde die Spielrunde beendet. (Foto) Liam W: Aber das ist Lila, damit kann ich nicht fahren. Nele, Melanie, Lena T. und Anton wollen an den Strand gehen. Beim Abmelden fragt Olli: Habt ihr ein Handy? Anton: Nein, aber eine Uhr. Winja, Dominic, Sebastian, Lukas, Marc-Frederik, Olli, Axel, Heike und Jutta(Küchenfee) unterhalten sich spät abends über die weiße Frau. Lena S. fasst Marc-Frederik von hinten auf die Schultern: Uhh, die weiße Frau Marc-Frederik erschreckt sich Fynn kennt das Muh-Kuh-Spiel schon sehr lange und kriegt es nach dem dritten Anlauf immer noch nicht hin das Spiel richtig zu spielen und outet sich als kranke Kuh.

Cronsbach Echo 1/2012

29


Tischtennis B-Schüler und Jungen II auf Meisterschaftskurs Die Bilanz der Jugendmannschaften im bisherigen Meisterschaftsbetrieb liest sich sehr unterschiedlich. Die B-Schüler eilen von Sieg zu Sieg. Auch der Tabellenzweite vom SV Brackwede wurde am 10.02.2012 mit 6:0 in nur 37 Minuten von der Platte gefegt. Nach dem Spiel steht die Mannschaft verlustpunktfrei und mit sechs Punkten Vorsprung auf die Mannschaft vom SV Brackwede an der Spitze der Kreisliga. Bei dieser Ausgangslage sollte der Meisterschaftstitel den Jungs um Spitzenspieler Jan-Erik Strunk, der bei 24 Einzeln bisher ohne Niederlage ist, nicht mehr zu nehmen sein. Seine Mitspieler Simon Wöhr (19:2) und Can Ward (22:5) tragen ebenso mit ihren tollen Einzel-Bilanzen zu dem bisherigen Erfolg der Mannschaft bei. Auch in den Doppeln sind sie der Konkurrenz überlegen. „Keine Niederlage in 16 Spielen“. Die ebenfalls in der Mannschaft aufgestellten Jamarina Ruch und Linda Hildebrandt unterstützen in der Rückrunde aus personalgründen die Mannschaft der A-Schüler.

B-Schüler: v.l. Simon Wöhr, Linda Hildebrandt, Jamarina Ruch, Can Ward, Jan-Erik Strunk

Nach der Vorrunde hat sich die 2. Jungenmannschaft um die Mädchen Laurentia Schürmann und Katja Sandkühler für die Kreisliga qualifiziert. Durch die Verstärkung von Amon-Elias Loheide steht die Mannschaft in der Rückrunde nach fünf von zehn Begegnungen auf Platz 1. Stärkster Verfolger ist der TuS Hillegossen. Mit einem Sieg im Spitzenspiel Anfang Februar wollten die Jungs und Mädels diesen weiter auf Abstand halten. Doch es reichte nur zu einem unentschieden.

Neu! Dichtigkeitsprüfung privater Abwasserleitungen gem. §61a

Landeswassergesetz

bis 2015. seit 75 Jahren

Erdbau Tiefbau Straßenbau Asphaltbau Brockhagener Str. 5 · 33803 Steinhagen · www.vollmer-bauunternehmen.de Telefon 0 52 04 / 88 08 -0 · Fax 0 52 04 / 88 08 -40

30

Cronsbach Echo 1/2012

2. Jungen: v.l. Tim Hermbecker, Katja Sandkühler, Amon-Elias Loheide, Laurentia Schürmann

Unsere 3. Jungenmannschaft hat sich nach der Vorrunde für die 1. Kreisklasse qualifiziert. Hier belegt sie einen soliden 3. Platz. Dieser entspricht in etwa meinen Erwartungen vor der Saison. Die A-Schüler haben sich mit Platz 2 in der Vorrunde, hinter dem Favoriten vom SF Sennestadt, für die Kreisliga qualifiziert. Den aus sportlicher Sicht unumgänglichen Wechsel, von der bisher ungeschlagenen Nummer 1 Amon-Elias Loheide in die 2. Jungenmannschaft konnten die Spieler um Julian Bracht und Dennis Hildebrandt bisher noch nicht kompensieren. Sie belegt auch aufgrund des momentanen eklatanten Personalmangels sieglos den letzten Platz. Wirklich enttäuschend ist für mich das bisherige Abschneiden der 1. Jungen in der Bezirksklasse. Als Mitfavorit auf den Titel in die Saison gestartet, belegen sie aktuell den 6. Platz. Die Mehrzahl der Spieler dieser Mannschaft ist inzwischen zu einer festen Größe in ihrer jeweiligen Herrenmannschaften geworden. Die wöchentliche Doppelbelastung ist augenscheinlich zu viel. Marcus Balke (Jugendtrainer)

Spvg Steinhagen meets Grundschule Dorf In Zusammenarbeit mit der Tischtennisabteilung der Spvg Steinhagen bietet die Grundschule Dorf am Dienstagnachmittag von 15.00 bis 16.00 Uhr als Nachmittagsprogramm für ihre Schüler eine Tischtennis AG an. Darin können interessierte Kinder erste Erfahrungen an der Platte sammeln. Zurzeit werden sie von den beiden jungen Spielern Nils Brokmann (1. Herrenmannschaft) und Ruben Nabitz (2. Herrenmannschaft) in ersten Grundlagen des schnellen Sports eingeführt. Nach dem Erlernen von Begriffen wie „Vorhand“, „Rückhand“ und der richtigen Schlägerhaltung stehen in kleinen Trainingsspielen erste Schlagtechniken wie z.B. der Topspin auf dem Lernprogramm der Grundschüler. Die AG ist im Moment mit zehn Teilnehmern noch nicht voll ausgelastet. Wir hoffen, dass weitere begeisterte Schüler den Weg zu uns finden um ihr Talent zu zeigen. Jonas Geske (3. H.) Tischtennis AG: Nils Brokmann zeigt Ole die richtige Vorhandtechnik


Radball Radballer setzen auf Jugend Nachdem im Sommer noch drei Herrenmannschaften für die Landesliga angemeldet wurden, sieht es momentan für die Senioren nicht mehr so gut aus. Nachdem die 3. Mannschaft aus persönlichen Gründen vom Spielbetrieb zurückgezogen wurde, ist nun leider auch die 2. Mannschaft abgemeldet worden. Sie standen nach der 1. Halbserie auf einem Aufstiegsplatz, doch eine Dauerverletzung von Michael Krebs zwang die Mannschaft zur Aufgabe. Nun ruhen alle Hoffnungen auf die 1. Mannschaft mit Uwe Hauser und Uwe Fritsche. Der Aufstieg wird es wohl nicht mehr werden, aber eine gute Platzierung ist noch möglich. Am 10.3.12 findet der nächste Heimspieltag statt. Über Unterstützung würden wir uns freuen. Große Freude macht uns derzeit die Jugend. Unsere U-19 Jugendmannschaft mit Finn Jürgensmann und Felix Hundeloh kommt in der sehr starken NRW-Liga immer besser zurecht und hat schon einige Punkte geholt. Sie stehen zur Zeit auf einen guten 8. Platz. Mittlerweile trainieren die älteren Jugendlichen mit den Herren zusammen, was für beide Generationen sehr gut ist und viel Spaß macht. Seit einem halben Jahr haben wir auch ganz jungen Nachwuchs. Vier Freunde im Alter zwischen 11-12 Jahren kommen regelmäßig Montags zum Training. Auch sie haben schon eine Menge gelernt. Sie sind mit viel Eifer und Spaß dabei und können schon schießen, auf dem Rad stehen und einige andere Sachen mit Radballmaschine anstellen. Wer Lust hat, auch mal auf das Rad zu steigen, darf gerne Montags um 18 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Dorf vorbeischauen.

Jonathan Jürgensmann

Zweikampftraining Mario und Finn

Anzeigen im Cronsbach Echo sind eine wirkungsvolle Form für Ihr Unternehmen und dem Spvg! Nächste Ausgabe im Juni 2012 Tel. 0 52 04 -87 00 530 Werbegrafik Lonnemann

Torwarttraining Mario und Felix

Wir bedanken uns bei unseren Inserenten. Unsere Mitglieder bitten wir herzlich, diese Firmen bei ihrem Einkauf zu berücksichtigen. Cronsbach Echo 1/2012

31


t z t e J n e t a ber ! n e s s la

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Das Beste geben für den eigenen Verein. Damit Sie auch in nanzieller Hinsicht das Ziel nicht aus den Augen verlieren, helfen wir Ihnen. Besuchen Sie uns in einer Geschäftsstelle in Ihrer Nähe oder unter www.volksbank-guetersloh.de

Besuchen Sie uns auf Facebook! facebook.de/VolksbankGuetersloh

CBE I-2012  

Cronsbachecho 1-2012