Page 1

SCHULZEITUNG ABRAHAM-FRANK-SEKUNDARSCHULE VELEN miteinander lernen - Gemeinschaft erleben - durch Vielfalt Bereicherung erfahren KLASSEN 5/6

KLASSEN 7/8/9/10

PAULUSSTRAßE 7 - 9 46342 VELEN – RAMSDORF

AN DER KRUMMEN MAUER 5 - 9

1

 02863 5567 Fax 02863 6526 Email: 198183@schule.nrw.de

NR. 7

46342 VELEN  02863 1626 Fax 02863 92277 www.sekundarschule-velen.de

SCHULJAHR 2018/2019 unsere Kooperationspartner Berufskolleg Borken

Gimnazjum Wilczyce / Szkola Podstawowa im. Wandy Chotomskiej w Kielczowie (Dlugoleka)

Gymnasium Mariannhiller Missionare Maria Veen Gymnasium Mariengarden Burlo

1


Unser Lehrerkollegium im Schuljahr 2018/2019

Franz Schrief

Simone Heidemann

Anne König

Silke Sioutis

Christoph Liesner

Katharina Eifert

(Schulleiter)

(stellv. Schulleiterin)

(Didaktische Leiterin)

(Abteilungsleiterin 5-7)

(Abteilungsleiter 8-10)

(Stubo)

Heidi Blum

Anna Derksen

Mechtild NienhoffWessing (Stubo)

Nadine Osman

Erika Osterholt

Diana Ross

Laurien Weninger

Anne Schick

Veronika Gintner

Klaus StratmannNienhoff (BL)

Dorothee Nienhaus

Monique UlunqueVillazón

Anna Vennemann

Anne Icking

Christo Schorisch

Susanne Große Ahlert

Gerhard Boßhammer

Jana Bongers

Heinz Wrocklage

Eva-Maria Coralic

Hiltrud Knüfermann

Ulrich Wollheim

Doris Schulte Batenbrock

Michael Nolte

Maren Borgmann

Sabrina Homa

Reinhard Hopfner

Alexandra Stauch

2

Silke Hölter


Ralf Wilmink

Dorothee Wagner

Peter Heßler

Peter Herbst

Christian Wohlgemuth

Natalie Triphaus

Barbara Gesing

in Ramsdorf

in Velen

Unterstützt wird unser Lehrerkollegium durch: Thorsten Thorn

Laura Storck

Frauke Vens

Ulrike Walter

Schulsozialarbeiter

Schulsozialarbeiterin

Sekretärin in Velen

Sekretärin in Ramsdorf

Klassenleitungsteam 5b 5c 6b 6c 7a 7b 7c 8a 8b 8c 9a 9b 9c 10 a 10 b 10 c

Veronika Gintner Anna Derksen Anne Icking Hiltrud Knüfermann Michael Nolte Eva-Maria Coralic Laurien Weninger Anna Vennemann Peter Herbst Christoph Liesner Mechtild Nienhoff-Wessing Diana Ross Klaus Stratmann-Nienhoff Katharina Eifert Monique Ulunque Villazón Silke Hölter

Silke Sioutis Ralf Wilmink Anne König Alexandra Stauch Susanne Große Ahlert Heinz Wroklage Hiltrud Knüfermann Christo Schorisch Christoph Wohlgemuth Reinhard Hopfner Erika Osterholt Nadine Osman Reinhard Hopfner Anne Schick Gerd Boßhammer Reinhard Hopfner

Maren Borgmann

Unser Schuljahr 2017/2018 im Rückblick Die neuen Fünftklässler besuchten am zweiten Schultag den Klettergarten in Borken In der ersten Schulwoche standen für unsere neuen Schülerinnen und Schüler schwerpunktmäßig u.a. das gegenseitige Kennenlernen, Vertrauen gewinnen und Teambildung auf dem Programm. Gleich am zweiten Schultag ging es im Borkener Klettergarten hoch hinauf. Begeistert waren alle dabei, bevor es in windige Lüfte ging. Das Regenwetter tat der guten Laune der Kinder keinen Abbruch und alle hatten viel Spaß. 3


Lumbricus – der Umweltbus der Natur- und Umweltschutzakademie NRW war am 07.09.2017 zu Gast beim WP-Kurs Naturwissenschaften unserer Jahrgangsstufe 6 Unsere Schülerinnen und Schüler des WP-Kurses Naturwissenschaften der Klassen 6 untersuchten die Wasserqualität der Bocholter Aa. Die Natur- und UmweltschutzAkademie NRW war wie schon in den vergangenen Jahren Gast an unserer Schule.

Nach einer kurzen Einführung durch Dietmar Schruck und unserer Lehrerin Eva-Maria Coralic begannen unsere jungen Forscher, die Wasserqualität zu überprüfen. In Gummistiefeln wateten sie durch die Bocholter Aa auf der Suche nach Flusskrebsen, Bachlibellen, Rollegeln, Rückenschwimmern, Larven, Muscheln und anderen Kleinstlebewesen. Alles was aus der Aa herausgefischt wurde, landete in mit Wasser gefüllten Schalen. Mit Hilfe der gefundenen Tiere, vorgegebenen Karten und akribischer Arbeit mit dem Mikroskop wurde schließlich die Wasserqualität bestimmt. Für alle war es ein wichtiger Ausflug und eine wunderbar abwechslungsreicher Schulalltag. Übrigens erhielt die Wasserqualität der Bocholter Aa die Schulnote „2 Minus“. Die herausgefischten Tiere schwimmen heute natürlich wieder in der Aa. Sie wurden nach der Untersuchung und Bestimmung wieder ins Wasser zurückgesetzt. „Wassermobil“ des Weltfriedensdienstes zu Besuch an unserer Sekundarschule Das „Wassermobil“ des Weltfriedensdienstes war am 11.09. zu Gast in unserer Sekundarschule. Mit dem rollenden und interaktiven „Wassermobil“ informierte der Weltfriedensdienst aus Berlin unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7, 8 und 9 über die zunehmende globale Wasserkrise. Schülerinnen und Schüler spendeten dem Weltfriedensdienst e.V. 4319,04 € Einen Scheck in Höhe von 4319,04 € haben die Schülersprecher und SVLehrerinnen der Sekundarschule und Realschule an Katrin Steinitz, Mitarbeiterin des Weltfriedensdienstes e.V., am 11.09.2017 übergeben. Das Geld haben die Schülerinnen und Schüler beider weiterführenden Velener Schulen beim Sponsorenlauf gesammelt. Zurückgelegt wurden 1584 Runden durch den Tierpark – insgesamt 2851 km. 4


Welche Potentiale stecken in mir? Berufswahlvorbereitung für die Jahrgangsstufe 8 Dieser Frage gingen die Schüler/innen des 8. Jahrgangs bei der Potentialanalyse in der Berufsbildungsstätte Bocholt nach. An handlungsorientierten Aufgaben wie „Der Bau einer Papierbrücke“ oder „Das Ei aus dem Nest“ sowie einem PC-Test probierten sich die Jungen und Mädchen in Kleingruppen aus. Dabei konnten sie ihre Interessen und Stärken erkennen und eine Selbsteinschätzung abgeben. Nach so einem erlebnisreichen Tag waren die Probanden schon auf die Auswertung gespannt, die ihnen Ende September 2017 vom Team der BBS in der Schule präsentiert wurde. Vielleicht gibt es ja schon die ersten Trends zu ihren Berufsinteressen. (Anne Schick)

Unser Kooperationspartner Fa. Gebr. Brun GmbH Heiden unterstützte unseren WP Kurs Arbeitslehre Jahrgang 7. Am 04.10.17 unternahm der Wahlpflichtkurs Arbeitslehre im Jahrgang 7 mit unserem Kooperationspartner – Fa. Gebr. Brun GmbH aus Heiden – eine Fahrt der besonderen Art zur Berufsbildungsstätte Ahaus. Unsere StuBo, Katharina Eifert, hatte den Vormittag mit dem Partner und der BBS vorbereitet.

Eine kleine Drohnenfotosession am Schulhof vorab und schon startete um 08.15 Uhr der Bus in Richtung Ahaus. Um 09.00 Uhr wurde der WP-Kurs in Begleitung des Geschäftsführers Stefan Brun und seinem Computerspezialisten Hayri Isik durch den Teamleiter Bautechnik der BBS, Matthias Gerwing, begrüßt und in einer kurzen Führung durch die bautechnischen Bereiche und Werkstätten geführt. Die Schülerinnen und Schüler erhielten einen kurzen Einblick in die Arbeits- und Ausbildungsfelder und auch die Werkstätten und konnten die praktische Arbeit danach kaum noch erwarten. So durfte dann unter fachmännischer Meisterleitung in Kleingruppen gemauert, eine Werkzeugkiste aus Holz gesägt und verbunden sowie kreatives Steinzeugmosaik auf Trägerplatten hergestellt werden.

5


Für intensive Gespräche zur zukünftigen Zusammenarbeit zwischen der BBS, der Fa. Gebr. Brun GmbH und unserer Sekundarschule, hier mit den Kursleitern Christoph Liesner und Lars Kinder, blieb auch noch Zeit, da die Kids mit Freude in ihren Gruppen arbeiteten. Nach einer Stärkung in der Kantine um 11.45 Uhr ging es kurz nach 12.00 Uhr mit dem Bus zur Schule zurück. Eine Urkunde der BBS und kleine Präsente der Fa. Brun GmbH rundeten einen gelungenen praktischen „Schnuppervormittag Bauberufe“ ab. Wir bedanken uns ausdrücklich für das Engagement der Fa. Brun GmbH, sowie die gute Durchführung bei der BBS Ahaus und freuen uns auf eine Wiederholung. (Christoph Liesner)

unterstützt im Rahmen des IHK-Projektes „Partnerschaft Schule-Betrieb“ unsere Schule Unsere Abraham-Frank-Sekundarschule Velen und die Brüninghoff GmbH & Co. KG in Heiden sind offizielle Kooperationspartner im Projekt „Partnerschaft SchuleBetrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Vertreter von Unternehmen und Schule unterzeichneten am 0410.2017 eine entsprechende Vereinbarung. Hauptziel des IHK-Projektes ist es, die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung sowie die Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenach-wuchses zu unterstützen. „Viele Jugendliche haben nur ungenaue Vorstellungen von einer betrieblichen Ausbildung und den guten Karrierechancen, die sie bietet“, erklärt IHK-Projektmitarbeiterin Melanie Vennemann. Unternehmen wie Brüninghoff seien dank ihres großen Tätigkeitsspektrums bestens geeignet, „den Schülern die Vielfalt und Wirklichkeit der Arbeitswelt, mit ihren Möglichkeiten, aber auch mit ihren Anforderungen zu zeigen“, so Vennemann weiter. Die Brüninghoff GmbH und Co. KG hat ihren Hauptsitz in Heiden und vier weitere Niederlassungen in Münster, Hamburg, Niemberg und Villingen-Schwenningen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen rund 470 Mitarbeiter. Seit über 40 Jahren entwickelt es Bauprojekte und errichtet beispielsweise Industriehallen, Hotels und mehrstöckige Wohnhäuser. Das Unternehmen lädt unsere Schülerinnen und Schüler zu Betriebsbesichtigungen ein, um ihnen Einblicke in die Arbeitsweise des Betriebes zu ermöglichen und das Ausbildungsangebot zu präsentieren. 6


Schüler der Jahrgangsstufe 6 besuchen den Produktionsbereich Holzbau und erlangen in kleineren Projekten erste Grundlagenkenntnisse in der Produktfertigung. Ausbildungsleiter bereiten die Schülerinnen und Schüler auf Bewerbungsverfahren vor. Zudem gehen Auszubildende in die Schulklassen, um über Ausbildungsberufe zu informieren. Bei „Partnerschaft Schule-Betrieb“ geht es aber nicht nur um Berufsorientierung. Mit dem Projekt wolle die IHK die Unternehmen auch bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses unterstützen, erläuterte IHK-Projektmitarbeiterin Vennemann. „Der Schlüssel zum Erfolg ist das persönliche Kennenlernen: Die Schüler erkennen ihre Interessen und das Unternehmen findet Talente, die es zu fördern lohnt, auch wenn das Zeugnis zunächst etwas anderes sagt.“ Ruth Weber, Leiterin der Personalabteilung, unterstrich angesichts sinkender Schulabgängerzahlen die Notwendigkeit, keine Talente unentdeckt zu lassen: „Um unser Unternehmen nachhaltig weiterzuentwickeln, müssen wir schon heute offensiv auf die jungen Leute zugehen und immer wieder begabte und motivierte Jugendliche entdecken, ausbilden und fördern.“ Nur so könne ein Betrieb wettbewerbsfähig bleiben, so Weber. Unsere Stubo Katharina Eifert betonte: „Das IHK-Projekt bietet unseren Schülern, aber auch den Lehrern die Chance, Betriebe hautnah kennenzulernen und sich für Ausbildungsberufe und die Wirtschaft nachhaltig zu begeistern. Durch Projektarbeiten und von Brüninghoff-Mitarbeitern geleitete Bewerbungstrainings wird ein persönlicher Kontakt aufgebaut, der Schülern den Weg in das Berufsleben erleichtert." Unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 informierten sich auf der Berufsorientierungsmesse in Ahaus Am 10. und 11.10.2017 öffnete die 21. Berufsorientierungsmesse auf dem Gelände der drei kreiseigenen Berufskollegs am Standort Ahaus und ca. 4000 Jugendliche der Klassenstufen neun und zehn hatten ausgiebig Gelegenheit, sich in der Welt der Berufe umzuschauen. Im letzten Schuljahr wurde für unsere Schülerinnen und Schüler eine Potentialanalyse durchgeführt. Hier erhielten sie erste Erkenntnisse über ihre Stärken (und eventuell Schwächen). Im Unterricht wurde erarbeitet, welche Schulabschlüsse sie erhalten können und welche Möglichkeiten sie im Anschluss damit haben. Jetzt gilt es, folgenden Fragen nachzugehen: Wo liegen meine persönlichen Interessen? Soll es eine Ausbildung oder ein Studium sein? Und in welchem Bereich? Wo befinden sich passende Betriebe oder Schulen/Unis? Damit der wichtige Schritt ins Arbeitsleben gelingt, gilt es aber vor allem, sich frühzeitig und umfassend zu informieren. Bei der Antwort auf die Fragen und bei der Suche nach dem richtigen Weg half die BOMAH sicherlich in erheblichem Maße. Sie bot die Gelegenheit, genauere Informationen über standortnahe Betriebe und ihre 7


Ausbildungsgänge zu erhalten. Mehr als 100 Berufe - vom Anlagenmechaniker über den Automobilverkäufer bis zur zahnmedizinischen Fachangestellten oder den Zerspanungsmechaniker - wurden repräsentiert und ca. 70 Aussteller - Betriebe, Schulen, Kammern, Behörden und weitere Organisationen - hatten ihre Stände aufgebaut. Um die Erkundung interessant zu gestalten, bestand an vielen Ständen für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit selbst „Hand anzulegen“ und einfach mal etwas auszuprobieren. Ein großes Plus dabei: Viele Aussteller hatten eigene Auszubildende mitgebracht. Diese konnten den interessierten Besuchern dann authentisch berichten, was im beruflichen Alltag an Aufgaben während der Ausbildung anfällt und was in der Berufsschule passiert. Daneben erklärten Lehrer der drei Schulen, die die Bereiche Wirtschaft und Verwaltung, Technik und Soziales abdecken, wo die Schwerpunkte in der Ausbildung liegen und welche Fähigkeiten und Stärken von Vorteil sind. Einige berichteten, dass sie durchaus hier auf der Messe schon neue Azubis kennen gelernt haben. Es gab auch noch unbesetzte Stellen, die aber für unsere Schülerinnen und Schüler noch nicht in Frage kommen, da sie erst noch ihre Abschlüsse erreichen müssen. Aber sie haben hier sicherlich gelernt, dass eine Berufsorientierungsmesse kurze Zeit vor ihrem Abschluss erneut die Gelegenheit bietet, dort einen möglichen Betrieb zu finden. Vervollständigt wurde das Angebot der BOMAH durch diverse Möglichkeiten, sich zu stärken oder „einfach mal kurz die Seele baumeln zu lassen“, denn so ein Erkundungstag auf der BOMAH kann ganz schön anstrengend sein. (Anne Schick) 12. bis 14.10.2017 Velener Sekundar- und Realschüler besuchen mit polnischen Freunden aus Velens Partnerstadt Dlugoleka das Europäische Parlament in Brüssel

Vom 12. – 14.10.2017 besuchten 18 unserer Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 zusammen mit 17 Jugendlichen unserer polnischen Partnergemeinde Dlugoleka das Europaparlament in Brüssel. Neben einem parlamentarischen Rollenspiel, einer spannenden Stadtführung durch Brüssel, dem Besuch des Museums der europäischen Geschichte, eines Schokoladenmuseums und eines Virtual Reality Raums, stand vor allem der gegenseitige Austausch mit den Freunden aus Polen auf dem Programm. Unsere SVLehrerin Katharina Eifert und unser Schulsozialarbeiter begleiteten die Schülerinnen und Schüler auf dieser Fahrt. Am Ende waren sich alle einig: „Brüssel zusammen mit unseren Freunden aus Polen – jederzeit wieder!“ Wir sind eine

Projektstunde: Gedenken an die 8


und eine

Reichsprogromnacht am 09.11.1938

In der 1. Unterrichtstunde wurde am 09.11.2017 das Thema "Reichsprogromnacht" in allen Klassen behandelt. An diesem Tag jährte sich die Reichsprogromnacht zum 79. Mal. Sie war eines der vielen schrecklichen Ereignisse, die in der Zeit des Nationalsozialismus geschahen. Millionen jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger wurden danach in Konzentrationslager verschleppt, gedemütigt, misshandelt und umgebracht.

Die gesamte Schulgemeinschaft dachte insbesondere auch an den Namensgeber unserer Sekundarschule, Abraham Frank. Er lebte als angesehener Bürger mit seiner Familie in Velen und betrieb dort eine Metzgerei. Unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft wurde er bereits 1936 geschäftlich ruiniert und 1937 enteignet. In der Reichsprogromnacht 1938 wurde die Familie Frank bedroht und musste sich verstecken. 1941 wurde Abraham Frank gemeinsam mit seiner Frau Helene nach Riga deportiert und umgebracht. Geschichte ist für uns der geschichtete Boden auf dem wir heute leben und unsere Zukunft planen. Daher ist uns das Erinnern an diese abscheulichen Verbrechen so wichtig. Die Schrecken dieser Zeit müssen uns allen im Gedächtnis bleiben. Jeder Mensch sollte wissen, weshalb Rechtsextremismus in keiner Weise zu tolerieren ist. Der tote Winkel im Rückspiegel - Verkehrsunterricht der Klassen 5 Polizeihauptkommissar Wolfgang Kopp informierte im Rahmen des Verkehrsunterrichtes am 09.11.2017 alle Schülerinnen und Schüler unseres 5. Jahrgangs über den toten Winkel im Rückspiegel eines PKW und seine Gefahren. Vor allem beim LKW ist die Sicht des Fahrers stark eingeschränkt. Hier sind insbesondere Fahrradfahrer schnell im toten Winkel des Rückspiegels verschwunden und für den Fahrer nicht wahrnehmbar. Sehr anschaulich wies Herr Kopp auf diese Problemlage hin. Aufmerksam folgten die Fünftklässler diesen Ausführungen und beantworteten am Ende prüfende Fragen des Polizisten wie aus der Pistole geschossen. Der Polizeihauptkommissar wies nachdrücklich darauf hin: Jeder Fahrradfahrer sollte trotz aller Umsicht und Achtsamkeit stets den Fahrradhelm aufsetzen. Der Helm hat schon vielen Menschen bei einem Unfall das Leben gerettet. 9


ist unser neuer Kooperationspartner.

Unsere Sekundarschule Velen und die Firma Buddenkotte Apparatebau GmbH & Co. KG in Velen sind offizielle Kooperationspartner im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Am Montag, 20.11.2017 unterzeichneten Schule und Unternehmen eine entsprechende Vereinbarung. Sie freuten sich über die neue Partnerschaft (v.l.): Peter Schwering, Franz Schrief, Melanie Vennemann, Berit Erz, Andre Hessling, Katharina Eifert, Michael Brinkmann Uta Buddenkotte-Ertz

Die Buddenkotte Apparatebau GmbH & Co. KG in Velen ist auf den Bau von Maschinen, Anlagen und Steuerungen spezialisiert. Facharbeiter entwickeln Prototypen und bauen sowohl Einzelstücke als auch kleine Serien. Die Auftraggeber kommen unter anderem aus der Nahrungsmittelindustrie sowie aus der chemischen und pharmazeutischen Industrie. Hauptziel des IHK-Projektes ist es, die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung sowie die Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu unterstützen. Das Unternehmen lädt unsere Schüler und Lehrer zu Betriebsbesichtigungen ein, um ihnen Einblicke in die Arbeits- und Produktionsweise des Betriebes zu ermöglichen und das Ausbildungsangebot zu präsentieren. Schülerinnen und Schüler des Faches Arbeitslehre treffen sich in der Lehrwerkstatt der Firma Buddenkotte Apparatebau und lernen anhand einer kleinen Projektstückfertigung beispielsweise die Grundlagen der Metallverarbeitung kennen. Zudem gehen Auszubildende als IHK-Ausbildungsbotschafter in die Schulklassen, um über Ausbildungsberufe zu informieren. Impressum: Verantwortlich im Sinne des Presserechts und Herausgeber: Franz Schrief, Schulleiter redaktionelle Mitarbeit: Anne Schick, Katharina Eifert, Monique Ulunque Villàzon, Gerhard Boßhammer, Anne König, Eva Coralic, Hiltrud Knüfermann Abraham-Frank-Sekundarschule Velen, Paulusstraße 7-9, 46342 Velen, Tel.: 02863 5567, Druck: CEWE Stiftung & Co. KGaA / „viaprinto“, Otto-Hahnstraße 21, 48161 Münster Urheberrechtshinweis: Inhalte dieser Schulzeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Herausgebers. Der Druck der Schulzeitung wird unterstützt durch die VR-Bank Westmünsterland.

10


Impressionen vom Tag der offenen Tür am 25.11.2017 Mit großem Engagement haben unser Lehrerkollegium und unsere Schülerschaft unsere Abraham-Frank-Sekundarschule den interessierten Besuchern vorgestellt. In der Aula fanden Aufführungen der Schulband und unseres Chores statt. Für unser Projekt im Senegal wurden Weihnachtsdekorationen und köstliche Plätzchen verkauft.

11


Tischtennis-Kreismeisterschaft Wettkampfklasse II am 29.11.2017 Direkt nach dem dreiwöchigen Praktikum ging es für unsere Jahrgänge 2001-2004 in der Wettkampfklasse II um Punkt, Satz und leider dieses Jahr keinen Sieg. Gegen anerkennenswerter Weise sehr starke Mannschaften aus Bocholt und Weseke (alles erprobte Vereinsspieler) kämpften unsere Jungs (alles Hobby- oder ehemalige Vereinsspieler) bis zum erbitterten Ende und erreichten bei drei Mannschaften den dritten Platz. Andere Schulen haben es vorgezogen, erst überhaupt keine Mannschaft zu stellen, sodass wir uns über die Platzierung freuen. Es hat allen trotzdem viel Spaß gemacht und nächstes Jahr wird erneut angegriffen. (Anne Schick) Neues Mini-Fußballfeld auf unserem Schulhof in Ramsdorf eröffnet Silke Sioutis (Abteilungsleiterin 5/6/7),Bürgermeisterin Dagmar Jeske und Beigeordneter Dr. Thomas Brüggemann gaben am Freitag, 24.11.2017, das neu errichtete Kunstrasen- Soccerfeld für unsere fußballbegeisterten Schüler frei. In den Pausen kann nun nach Herzenslust gekickt werden.

Neue Spiele- und Ruheräume Mit großzügiger finanzieller Unterstützung der Stadt Velen und einem riesigen persönlichen Einsatz unserer Abteilungsleiterin 5/6/7, Silke Sioutis, unseres Hausmeisters Horst Bloch, unserer Schülervertretung

und unseres Schulsozialarbeiters Thorsten Thorn sind aus einem unscheinbaren Pavillon auf unserem Ramsdorfer Schulgelände ein ansprechender Ruheraum und ein großes Spielezimmer entstanden. Für das große Engagement und die viele Freizeit, die sie in das Projekt investiert haben, bedankt sich die gesamte Schulgemeinde ganz herzlich. 12


Tischtennis-Kreismeisterschaft Wettkampfklasse III Jungen am 29.11.2017 Voller Ehrgeiz trainierten unsere Schüler der Wettkampfgruppe III in den letzten Wochen, um den Sieg des letzten Jahres zu verteidigen und erneut den Pokal zu erringen. Doch dieses Jahr startete eine neue Schule – das Gymnasium Georgianum aus Vreden – in dieser Wettkampfklasse und die Schüler dieser Schule ließen uns unseren Meister finden. Mit einer anerkennenden Leistung schlugen die von einer turniererfahrenen Trainerin vorbereiteten Gegner unsere beiden Gruppen deutlich. So hieß es am Ende Platz 2 und 3 für unsere Hobbyspieler, die sich beachtlich geschlagen haben. Schade, aber dabei sein ist alles, und man geht immer auch mit neuen Erfahrungen aus solch einem Wettkampf heraus. (Anne Schick) Ein Nikolaus für jede Schülerin und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 Nikolaus, Knecht Ruprecht und Engelchen Marie besuchten traditionsgemäß am 06. Dezember unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 in Ramsdorf. Mit großem Hallo wurden die drei in allen Klassen begrüßt. Schließlich hatten sie für jede Schülerin und jeden Schüler einen von unserem Förderverein gesponserten Schokoladen-Nikolaus im Gepäck. Ein großes Dankeschön an das „himmlische Team“ und an den Förderverein für die süßen Geschenke! Lehrerinnen und Lehrer besichtigten den Betrieb Börger GmbH Weseke

Anne Börger-Olthoff (links) erklärte Silke Hölter, Christo Schorisch und Katharina Eifert den Aufbau einer Drehkolbenpumpe. Gemeinsam mit der Ansprechpartnerin für Ausbildung im Unternehmen Börger GmbH, Monika Gehlen (rechts), führte sie die Mitglieder des Lehrerkollegiums durch die einzelnen Produktions- und Logistikbereiche des Unternehmens, erklärte die Produktionsabläufe und stellte die Ausbildungsberufe vor. So wurden konkrete Anknüpfungen für die Zusammenarbeit zwischen unserer Sekundarschule und dem Unternehmen gefunden und damit der Weg für eine langfristige Kooperation geebnet. Übrigens bietet das Unternehmen Börger für 2019 folgende interessante Ausbildungsplätze an: Metallbauer/in, Industriemechaniker/in, Industriekaufmann/-frau, Technische/r Produktdesigner/in, Kooperative Ingenieursausbildung, Fachinformatiker/in. 13


Von Kindern – für Kinder! - Senegal-Basar an unserer Sekundarschule Unter diesem Motto haben Schülerinnen und Schüler unserer Sekundarschule am diesjährigen Tag der Offenen Tür am 25.11.2017 zum 3. Mal ihren Senegal-Basar veranstaltet. Über mehrere Wochen wurde gebastelt und gebacken, von einzelnen auch über die Unterrichtsstunden hinaus in den Pausen und zu Hause. Die mit viel Einsatz und Liebe hergestellten Produkte wurden auf dem Basar am Schulstandort in Ramsdorf am 25. November von fleißigen Helferinnen angeboten und verkauft. Der Erlös kann sich sehen lassen: 276,00 Euro wurden an den Weltfriedensdienst in Berlin überwiesen. Mit diesem Geld wird unser Partnerschafts-Projekt Enda ProNat im Senegal unterstützt. Enda ProNat hat als Ziel, Landflucht zu verhindern, indem die Ernährungsgrundlage auf dem Land gesichert wird. Zu diesem Zweck werden neben Weiterbildungsmaßnahmen für Bäuerinnen und Bauern auch Kinder in den Schulen im Bereich Umwelt- und Ressourcenschutz sowie Hygiene und gesunde Ernährung unterrichtet. Allen fleißigen Helferinnnen und Helfern ein herzliches Dankeschön! (Gudrun Meschede)

Adventliche Grüße für die Bewohnerinnen und Bewohner der Seniorenwohn- und Pflegeeinrichtung Haus St. Walburga in Ramsdorf Schülerinnen und Schüler unserer Sekundarschule besuchten traditionsgemäß gemeinsam mit unserem Schulsozialarbeiter Thorsten Thorn in der Woche vor Weihnachten das Haus St. Walburga in Ramsdorf. Mit weihnachtlichen Liedern („Alle Jahre wieder“, „Oh, du fröhliche“ und „Oh Tannenbaum“, Gedichten (z.B. "Die Weihnachtsmaus" von James Krüss) und kleinen Geschenken erfreuten sie die Seniorinnen und Senioren. Begleitet wurde unser Chor am Klavier von Anne Icking. 9b besuchte die Wanderausstellung „Konsumkompass“ im Vredener Kult Im Arbeitslehre- oder Erdkundeunterricht kommen immer wieder auch Themen vor, die mit dem Wirtschaften/Hauswirtschaften oder mit dem Thema „Umwelt“ zu tun haben. Hier bot sich die interaktive Ausstellung im Vredener Kult an, in der die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit hatten, sich Gedanken zu ihrem eigenen Konsumverhalten zu machen. Wo kommt meine Jeans her? Wer hat alles daran mitgearbeitet? Welche Wege hat sie hinter sich? Was steckt in meinem Handy und wer hat daran unter welchen Bedingungen mitgearbeitet? Dabei lernten sie unter anderem Labels wie den Blauen Engel und das FairtradeSiegel kennen, aber auch Begriffe wie Swappen, Carsharing und Upcycling. Es gab acht Themenbereiche, durch die die Chancen und Möglichkeiten nachhaltigen Konsums vor Augen geführt wurden und dabei zugleich Denkanstöße für das eigene Konsumverhalten gaben. Nach einem Rundgang durch die Ausstellung wurden in Kleingruppen jeweils ein Themenblock näher unter die Lupe genommen und anschließend in Form eines Vortrags den anderen Gruppen vorgestellt. Erstaunlich, wie gut die Schülerinnen und Schüler noch am letzten Schultag gearbeitet und recht gelungene Vorträge gehalten haben. Die Ausstellung ist in jedem Fall zu empfehlen und gibt eine Menge Denkanstöße, wie wir unsere Erde noch möglichst lange lebenswert erhalten. Hier ist jeder gefordert. (Anne Schick) 14


Erfolgreicher Abschluss unseres Mofa-Kurses - Führerscheinprüfung bestanden Bei der Mofa-Führerscheinprüfung gab es wieder glückliche Gesichter. Vier unserer Schüler konnten ihren Mofa-Kurs an unserer Schule erfolgreich abschließen und erhalten die Fahrerlaubnis fürs Mofa. Im Laufe der letzten zwei Jahre haben wir schon über 40 Schülerinnen und Schüler ausgebildet und auch in diesem Halbjahr kommen wieder neue Schülerinnen und Schüler hinzu! Der von Herrn Kinder angebotene Mofa-Kurs besteht aus einem praktischen Teil, für den wir mittlerweile vier Mofa und zwei Roller haben, und einem theoretischen Teil. Die meisten unserer Schülerinnen und Schüler nutzen eine Führerschein-App zum Üben und das, wie diese Kandidaten zeigen, sehr erfolgreich. Unseren stolzen Führerscheininhabern wünschen wir gute und sichere Fahrt und das nie ohne Helm! (Lars Kinder) Besuch der Schülerinnen und Schüler der Marienschule Heiden Am 10. und 11. Januar 2018 besuchten uns die vierten Klassen der Grundschule Heiden. Unser Schulsozialarbeiter, Thorsten Thorn, präsentierte sein spielerisches Sozialtraining, in dem die Schülerinnen und Schüler ihre Teamfähigkeit prüfen konnten. Im Anschluss wurden die Grundschülerinnen und -schüler mit gesunden Gemüsesnacks von der Klasse 6b in Empfang genommen. Gemeinsam bastelten sie an mehreren Stationen Einhorn-Masken, Lesezeichen-Monster und Zauberstäbe. (Eva-Maria Coralic)

15


19 unserer Schülerinnen und Schüler legen mündlichen Teil der Prüfung für Französisch-Sprachzertifikat DELF im Hittorf Gymnasium in Recklinghausen ab.

Samstags haben die meisten Jugendlichen eigentlich keine Schule. An einem Samstag im Ferbruar war das allerdings anders: Neunzehn Schülerinnen und Schüler der AbrahamFrank-Sekundarschule kamen, um den mündlichen Teil der Französisch-Prüfung DELF (Diplôme d’études en langue française) am Hittorf-Gymnasium in Recklinghausen abzulegen. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich im Unterricht mit ihrer Lehrerin Monique Ulunque Villazón zuvor gründlich darauf vorbereitet, waren aber vor der Prüfung trotzdem ein bisschen nervös. Denn es ist schon aufregend, im Gespräch mit einem unbekannten französischen Prüfer seine Sprachkenntnisse zu zeigen.

Doch damit nicht genug: Am Samstag darauf fand der schriftliche Prüfungsteil an der Abraham-Frank-Sekundarschule statt, in dem die Jugendlichen in einer mehrstündigen Klausur des Institut français ihre Sprachkenntnisse in den Kompetenzbereichen Hören, Lesen und Schreiben unter Beweis stellen mussten. Auf die Frage, warum man so etwas freiwillig an zwei eigentlich freien Tagen macht, erklärten die Schüler: „Für später, so hat man bei Bewerbungen mehr Möglichkeiten.“ Schließlich wird dieses erstaunliche Engagement bei Bestehen der Prüfung mit einem international anerkannten Sprachzertifikat des französischen Bildungsministeriums und des Institut français belohnt. (Monique Ulunque Villazón) Der deutsch-französische Tag 2018 an unserer AFS Am Montag, 22. Januar 2018, stand für die Französisch-Kurse der Abraham-Frank Sekundarschule alles im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft: Denn am 22. Januar 2003, dem 40. Jahrestages des Freundschaftvertrages zwischen Deutschland und Frankreich, haben der damalige französische Präsident Jacques Chirac und der deutsche Bundeskanzler 16


Gerhard Schröder diesen Tag zum „Deutsch-Französischen Tag“ erklärt und ihm Initiativen gewidmet, um Jugendliche aus beiden Ländern einander näher zu bringen. Daher sollen an diesem Tag die Beziehungen Frankreichs und Deutschlands im Mittelpunkt des Schulgeschehens stehen und einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.

So engagierten sich die Schülerinnen und Schüler der Französisch-Kurse vielfältig zum Thema der deutsch-französischen Freundschaft, erstellten Plakate, Zeitleisten und vieles mehr und präsentierten ihre Ergebnisse der Schulgemeinschaft. Versüßt wurde die Ausstellung durch den Verkauf von selbstgebackener „tarte au chocolat“, den der Französisch-Kurs der siebten Jahrgangsstufe organisiert hatte. (Monique Ulunque Villazón) Kommunikationstrainingskurs „Business-Knigge“ für die Klassen 9 Kommunikation ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Das gilt u. a. für Bewerbungsgespräche und Kontakte mit Vorgesetzten. Für junge Menschen sind diese Situationen häufig neu. Hier versucht unsere Schule, Hilfestellungen zu geben. Claudia EichmannLammering begleitete im vergangenen Schuljahr unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 durch den Kommunikationstrainingskurs "Business-Knigge". Unterstützt wurde das Projekt von der Velener Wirtschaftsförderung. Dafür bedanken wir uns ausdrücklich. Das Seminar fand an zwei Nachmittagen im Klassenverband statt. Es ist eine hervorragende Ergänzung zum Unterricht. Stehen doch in der Jahrgangsstufe 9 im Fach Deutsch Bewerbungsschreiben auf dem Lehrplan. Smart Technologies im Englischunterricht der 8. Klasse „Smart Technologies“ lautete das Thema im Englischunterricht der 8. Klasse. Dabei befassten sich die Schülerinnen und Schüler mit den Möglichkeiten der digitalen Technologien, die aus unserer Alltagswelt nicht mehr wegzudenken sind. Besonders spannend waren die virtuellen Welten, in die man mithilfe einer besonderen Brille eintauchen kann. Das Reisen ins Weltall oder die Besichtigung von Sehenswürdigkeiten Londons ohne das Klassenzimmer zu verlassen, sollte keine Wunschvorstellung sein. 17


Im Rahmen des Unterrichts hatten sie die Gelegenheit, ein Stück dieser Virtual Reality in die Schule zu holen. Mit Feuereifer machte sich die Klasse ans Schneiden und Kleben der VR-Brillen und war gespannt auf das Ergebnis. Mit Bauplan, Pappkarton und viel Geduld ging es ans Werk. Ist die Brille fertig, fehlen nur noch VR-Linsen, ein Smartphone und die richtige App. Mit ihrer selbstgebauten VR-Brille konnten sich Katharina und Florine nun auf die Reise begeben an Orte rund um den Globus, denn die App lieferte ihnen 360-Grad-Panoramen. Das 1. Völkerballturnier mit der Ramsdorfer Grundschule Am Donnerstag, 01.02.2018 fand das erste Völkerballturnier der 4. und 5. Klassen der Walburgis- und unserer Abraham-Frank-Sekundarschule statt. Die beiden Schulsozialarbeiter der Schulen, Nicole Cohaus und Thorsten Thorn, organisierten das Turnier mit dem Ziel des besseren gegenseitigen Kennenlernens der Kinder. Gespielt wurde im Klassenverband, jeder gegen jeden. Am Ende gewann die 5c denkbar knapp vor der Klasse 4a und freute sich über den Wanderpokal, der bis zur Neuauflage nun den Klassenraum schmückt. In näherer Zukunft sind weitere gemeinsame Veranstaltungen, wie ein Fußballturnier auf dem neuen Soccerplatz, geplant. (Thorsten Thorn) Ausstellung im Februar 2018 in unserer Schule: Fluchtwege - damals und heute Das Humberghaus im Ortsteil Dingden der Stadt Hamminkeln hat eine Ausstellung zu den Fluchtwegen zweier Familienmitglieder der Familie Humberg zusammengestellt und jetzt dankenswerterweise unserer Sekundarschule zur Verfügung gestellt. Jeder ist herzlich eingeladen, sich ein Bild von den Fluchtwegen der beiden Familien zu machen und sich den Fragen stellen: „Was macht einen Menschen zum Menschen, was zum Unmenschen?“ „Lernen wir aus der Geschichte, verändert es unser Verhalten?“ „Grenzen wir aus? Sind wir tolerant?“ „Was tun mit der neu aufkommenden antisemitischen Welle?“ Viele Menschen sind auch heute wieder unterwegs. Ernst Humberg war ein „Dingdener Junge“, geb. 1897 und bis 1939 ein Mitbürger. Nach der Progromnacht musste er sich verstecken und konnte zum Glück über die Niederlande mit seiner ebenfalls dorthin geflüchteten kleinen Familie nach Kanada ausreisen. Ernst starb 1957, seine Frau 1966. Seine Tochter Ruth, noch in Deutschland geboren, lebte dort mit ihrer Familie. Siegfried Frank – die zweite Lebensgeschichte - stammte aus Velen. Er ist der Sohn von Abraham Frank – nach dem unsere Schule benannt ist – und heiratete Helene, geb. Humbold aus Dingden. Seine Geschichte endete leider nicht so glücklich wie die seiner Dingdener Verwandten. 18


Zunächst konnte auch er sich in die Niederlande absetzen, wurde dort aber nach der Besetzung zunächst nach Theresienstadt, später nach Auschwitz deportiert. Auch seine Frau und Tochter wurden dorthin deportiert und zwei Tage später in den Gaskammern ermordet. Siegfried wurde bis zum Ende des Krieges noch weiter verlegt und stirbt kurz vor dem Ende des Krieges auf einem langen, beschwerlichen Todesmarsch Richtung Theresienstadt. Schülercafé „Frankies“ wurde am 02.02.2018 offiziell eröffnet. Gemeinsam mit unserer Bürgermeisterin Dagmar Jeseke eröffneten unser Schülersprecher Florian Vahling und unsere stellvertretende Schülersprecherin Marie Weidemann an unserem Schulstandort in Velen das neue Schülercafé "Frankies". Eine Schülergruppe aus dem Spanischkurs hatte vor einigen Monaten die Idee, ein eigenes Café zu eröffnen. Gemeinsam mit der Lehrerin Monique Ulunque Villazón wurden in den Schulgebäuden geeignete Räumlichkeiten gesucht. Aus drei kleinen Abstellräumen wurde dann in mühvoller Arbeit das neue Café. Dafür waren mehrere Wanddurchbrüche und elektrische Neuinstallationen notwendig. Unser Schulträger hat unsere Schülergruppe bei ihrem Vorhaben vorbildlich unterstützt. Das Mobiliar hat die Schülergruppe selbst ausgesucht und zusammengestellt, die Räume wurden neu angestrichen und dekoriert. Nun ist an den Tagen mit Ganztagsunterricht das "Frankies" in der Mittagspause geöffnet. Einkauf, Verkauf und Service organisiert die Schülergruppe gemeinsam mit der Lehrerin Ulunque Villazón selbstständig. Eine tolle Leistung für die sich die gesamte Schulgemeinde bei Lehrerin Ulunque Villazón und ihrer Schülergruppe ganz herzlich bedankt. Februar 2018: Betriebserkundungen der Schülerinnen und Schüler der Klassen 9

Sägen, bohren, feilen - das und noch vieles mehr konnten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 im Rahmen der Betriebsbesichtigungen Anfang Februar ausprobieren. Unsere Kooperationsbetriebe öffneten ihre Türen und die Jugendlichen bekamen nicht nur einen Einblick in das Tagesgeschäft. Sie konnten auch selbst Hand anlegen. Je nach Interessensschwerpunkt konnten die Schülerinnen und Schüler die Betriebsabläufe und Ausbildungsberufe im Sportschloss Velen, bei AS Drive in Reken, bei Rehau, dem Haus Walburga, bei Buddenkotte oder bei Boerger in Weseke näher kennenlernen. Bei dem spannenden Ausflug in die Berufswelt im Rahmen der Berufswahlvorbereitung konnten die Jugendlichen viele Eindrücke und Erfahrungen sammeln. Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Kooperationsbetrieben für das große Engagement. (Katharina Eifert) 19


26.02.2018 Unterzeichnung des Kooperationsvertrages mit dem SportSchloss Velen Unsere Abraham-Frank-Sekundarschule in Velen und das Hotel SportSchloss Velen sind offizielle Kooperationspartner im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Vertreter von Unternehmen und Schule unterzeichneten am 26. Februar eine entsprechende Vereinbarung. Für unsere Sekundarschule ist es die vierte Partnerschaft mit einem Unternehmen in der IHK-Initiative. Hauptziel des IHK-Projektes ist es, Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung sowie Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu unterstützen. Ludwig Müller (Hoteldirektor, Katharina Eifert (Stubo AFS), Franz Schrief (Schulleiter) Melanie Vennemann (IHK Münster) und Anna Picker (Personalabteilung) freuten sich über den Vertragsabschluss. Das Hotel SportSchloss Velen beschäftigt 140 Mitarbeiter, darunter 25 Auszubildende. Zum Hotel gehören fünf Schlossgebäude mit 102 Hotelzimmern, zwei Restaurants, einer Bar, einem Schwimmbad sowie einem Fitnessraum und zwei Saunen. Zudem bietet es Platz für Tagungen und richtet Hochzeiten aus. Bei Hotelbesichtigungen erhalten unsere Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Arbeitsweise und lernen das Ausbildungsangebot kennen. Im Unterricht berichten Auszubildende als IHK-Ausbildungsbotschafter über Berufswahl und Arbeitsalltag. „Der Schlüssel zum Erfolg ist das persönliche Kennenlernen: Die Schüler erkennen ihre Interessen und das Unternehmen findet Talente, die es zu fördern lohnt, auch wenn das Zeugnis auf den ersten Blick etwas anderes sagt,“ so Melanie Vennemann von der IHK. Personalleiterin Anna Picker unterstreicht angesichts sinkender Schulabgängerzahlen die Notwendigkeit, keine Talente unentdeckt zu lassen: „Um unser Unternehmen nachhaltig weiterzuentwickeln, müssen wir schon heute offensiv auf die jungen Leute zugehen und immer wieder begabte und motivierte Jugendliche entdecken, ausbilden und fördern.“ Nur so könne ein Betrieb wettbewerbsfähig bleiben, so Picker. Lady-Fitness beim Kooperationspartner SportSchloss Velen Zum neuen Schulhalbjahr konnten unsere Schülerinnen und Schüler zusätzlich eine AG nach ihren Interessen, Neigungen oder Vorlieben wählen. Das klappt nicht immer zu hundert Prozent mit dem Erstwunsch, aber im nächsten Halbjahr hat man dann eine neue Chance, erfolgreich einen anderen Platz zu „ergattern“. In diesem Jahr konnten wir Dank des Angebotes durch das SportSchloss Velen im dortigen Fitness-Studio eine AG „Lady-Fitness“ anbieten. Da in den vergangenen Jahren die Jungen vorwiegend eine Ball-AG wählen konnten, sollten jetzt die Mädchen einmal eine Gruppe nur für sich erhalten. 20


Mit großer Erwartung ging es am 27.02.18 ins benachbarte Studio im Schloss Velen, wo Trainer Mario Robering die Funktionen und Abläufe der einzelnen Geräte auf unterhaltsame Art erläuterte. Nach anfänglichem Zögern wurde dann nach kurzer Zeit fleißig trainiert. Am Ende des Halbjahres hatten alle Teilnehmerinnen eine gute Fitness erlangt. (Anne Schick)

Unsere Karnevalsparty war wieder ein voller Erfolg Traditionsgemäß fand vor dem Karnevalswochenende die Karnevalsparty unserer Sekundarschule statt. Wie in jedem Jahr waren die Karnevalisten außer Rand und Band. Für das leibliche Wohl hatte unsere Schülervertretung gesorgt. Neben Getränken wie Cola, Fanta und Sprite gab es leckere Snacks, u.a. Pizza, Zuckerwatte und Popcorn. Ein extra für unsere Party bestellter DJ spielte alles, was das junge Herz begehrte. Doch nicht nur der DJ sorgte für ordentlich Stimmung, auch unser Schulsozialarbeiter Thorsten Thorn mischte kräftig mit. Er animierte die Karnevalisten zum Tanzen. Das kam sehr gut an und sogar Lehrkräfte machten mit und gaben auf der Tanzfläche alles. Besonders Highlight war das Schwarzlicht, das zum ersten Mal auf der Karnevalsparty eingesetzt wurde. Viele Schülerinnen und Schüler trugen deshalb weiße Kleidung, um möglichst einen großen Teil ihres Körpers zum Leuchten zu bringen. Am Ende der tollen Schulparty fuhren die Schülerinnen und Schüler schlussendlich mit ihren bestellten Eltern Taxen nach Hause und genossen das Wochenende. (Kevin Heimann, 9a) Firma Rehau sponserte 42 neue T-Shirts für unsere Schule In diesem Jahr stand zum dritten Mal die Kreismeisterschaft des Drachenbootrennens für unsere Schule an. Dank der großzügigen Unterstützung durch die Firma Rehau, die die Startgebühr übernahm und eine zusätzliche Trainingszeit finanzierte, konnten zwei Boote an den Start gehen. Darüber hinaus wurden uns 42 T-Shirts geschenkt, die als neue SchulT-Shirts bei allen Wettkämpfen eingesetzt werden sollen. Insgesamt unterstützte die Firma Rehau uns mit einer Summe von 2200 Euro. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön und das Versprechen, am Wettkampftag alles zu geben. 21


Kooperation mit AS Drives & Services GmbH in Reken Unsere Sekundarschule hat mit dem Unternehmen AS Drives & Services GmbH einen neuen starken Kooperationspartner an der Seite. Angelehnt an das Projekt „Partnerschaft SchuleBetrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen wurde am 05.03.2018 eine offizielle Kooperationsvereinbarung mit dem Unternehmen AS Drives unterzeichnet. Das Unternehmen versteht sich als innovativer Instandhalter von Industriegetrieben aller Hersteller. Neben der Dienstleistung in der Instandhaltung vertreibt AS auch eigene Produkte im Bereich der Antriebs- und Schmiertechnik. Mit dem neuen Kooperationspartner werden unsere Schülerinnen und Schüler bei der Berufswahlorientierung unterstützt und erlangen Einblicke in die Berufswelt. So konnten einige Schülerinnen und Schüler im vergangenen Schuljahr bereits das Unternehmen im Rahmen einer Betriebserkundung kennenlernen. Wir freuen uns auf die weitere intensive Zusammenarbeit. (Katharina Eifert) 160 Schülerinnen und Schüler nahmen in diesem Jahr am Mathematikwettbewerb Känguru „Wer erspäht die Lösung?“ teil. Känguru ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 70 Ländern weltweit. Er findet einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig statt. Er ist eine Veranstaltung, die die mathematische Bildung in den Schulen unterstützen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll. AFS-Schülerinnen und -Schüler fit in Französisch Nur strahlende Gesichter gab es bei der diesjährigen Verleihung der DELF-Diplome an die Schülerinnen und Schüler der Abraham-Frank-Sekundarschule. Unsere Französischlehrerin Monique Ulunque Villazón konnte allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern die in Studium, Wirtschaft und Verwaltung im europäischen Inund Ausland immer mehr verlangten Bescheinigungen über französische Sprachkenntnisse überreichen. Alle hatten bestanden – teilweise mit überragenden Ergebnissen. Herzlichen Glückwunsch! Ein großes Dankeschön gebührt unserer Französischlehrerin für die tolle Vorbereitung unserer Schülerinnen und Schüler auf die Sprachprüfungen. 22


Ausbildungsbotschafter stellen Klassen 9 Berufe, Ausbildungen und Betriebe vor. So sieht Berufsorientierung auf Augenhöhe aus: 12 Auszubildende aus der Umgebung stellten sich am 18.04.2018 vor die 9. Klassen unserer Sekundarschule, um über Berufswahl, Ausbildung und Betrieb zu berichten. Den Einsatz hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen koordiniert, die mit ihrem Projekt „Ausbildungsbotschafter“ die Berufsorientierung in der Schule unterstützt. Ziel der Initiative ist es, die betriebliche Ausbildung stärker in den Blick von Schülerinnen und Schülern zu rücken und die Unternehmen bei der Suche nach Auszubildenden zu unterstützen. „Bei den Einsätzen der Ausbildungsbotschafter werden auch Fragen gestellt, die man als Schüler einem Chef eher ungern stellt – etwa nach Gehalt und Freizeit“, berichtet Carsten Taudt, Leiter des IHKGeschäftsbereiches Bildung und Fachkräftesicherung, über die bisherigen Erfahrungen. „Genau darum geht es in unserem Projekt: Wir wollen junge Menschen glaubwürdig darüber informieren, was sie in einer betrieblichen Ausbildung erwartet“, so Taudt. „Und wer könnte das besser als Auszubildende.“ In unserer Sekundarschule waren 12 Ausbildungsbotschafter der IHK Nord Westfalen und der Handwerkskammer (HWK) Münster im Einsatz: Simon Schulz, Tom Beuchel, Celine Hillmann und Kevin Schäfer von Buddenkotte Apparatebau GmbH & Co KG, Henning Brocks und Lena Vogelsang von der Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland mbH sowie Toni Kintrup und Svetlana Teniaeva vom SportSchloss Velen. Außerdem beteiligen sich Maximilian Bartelt und Maurice Volmer von der Brüninghoff GmbH & Co. KG sowie Simon Reining von Stephan Hardeweg Raumausstattermeister und Pascal Steinpaß von der Gebr. Brun Bauunternehmung GmbH. Auf den Einsatz wurden sie zuvor in einem Seminar vorbereitet. Diese Art der Informationsgewinnung ist für die Schüler viel nachhaltiger und motivierender als eine Recherche im Internet. Auch die Unternehmen haben etwas von dem Projekt: „Durch den Einsatz ihrer Auszubildenden bringen sie sich bei den künftigen Schulabgängern als Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb ins Gespräch“, sagt IHK-Bildungsexperte Taudt. Inzwischen unterstützen auch viele der Kooperationsbetriebe das Projekt. Nicht zuletzt profitieren die Ausbildungsbotschafter selbst. Im Vorbereitungsseminar und bei den Einsätzen in den Schulen üben sie sich im sicheren Auftreten und stärken ihr Selbstvertrauen. Für ihr Engagement in der Berufsorientierung erhalten sie eine Urkunde. (Katharina Eifert) führte am 25.04.2018 die englischsprachigen Theaterstücke „Fear in the Forest“ und „Move to Junk“ in Velen auf. In "Fear in the Forest" ging es um ein Mädchen namens Josie, das sich in einem Wald verirrt hat und dort eine beängstigende Nacht verbringt. In dem Wald war nichts, wie es zu sein schien. Mitten in der stürmischen Finsternis suchte Josie Schutz in einem unheimlichen Haus und klopfte an die Tür. Doch wer lebte hier und welche Gefahren lauerten im tiefen dunklen Wald?

23


In "Move to Junk" ging es um ein Mädchen namens Amanda, das an ihrem ersten Tag in der neuen Schule Schwierigkeiten hatte, sich einzugewöhnen. Und dann wurde es immer schlimmer: Es gingen beleidigende E-Mails über sie herum. Welcher ihrer Klassenkameraden steckte hinter dem zunehmend grausamen Cyber-Bullying? Dieses Stück untersucht ein aktuelles Thema, das jede Schülerin und jeden Schüler betreffen kann. Eine Art Mobbing, die völlig anonym scheint. Amanda wird unerbittlich in die Verzweifelung getrieben. Der Täter …. unbekannt.

Weitere digitale Aufrüstung mit zusätzlichen Panels in Klassenräumen Nachdem die Stadt Velen schon vor Jahren – zunächst am Standort Velen - begonnen hatte, interaktive Whiteboards anzuschaffen, hält seit dem vergangenen Sommer die nächste Generation von digitalen Präsentationsmedien Einzug in die Sekundarschule. Wurden zunächst im Sommer 2017 drei Unterrichtsräume mit den neuen Panels ausgestattet, so erfolgte jetzt im April die Aufrüstung von vier weiteren Räumen. Die interaktiven Whiteboards der ersten Generation waren noch mit Beamern ausgestattet. Dagegen sind die neuen Panels mit riesigen Tablets zu vergleichen, die keinen Beamer mehr benötigen, wesentlich heller und leuchtkräftiger sind und ein eingebautes Android – Betriebssystem aufweisen. Viele Funktionen sind mit denen eines Handy vergleichbar. Zusätzlich kann ein Handy auf dieses Panel gespiegelt werden, sodass Songs, Bilder, Dateien etc., die sich auf einem Schüler- oder Lehrerhandy befinden, direkt vergrößert und für alle sichtbar, dargestellt werden können. 24


Sind Funktionen mit aufwändigeren Rechenprozessen nötig, so kann ein Laptop oder PC angeschlossen werden, von dem aus dann Office-Anwendungen, ein mit vielen nützlichen Tools versehenes „Tafelprogramm“ und spezielle Programme für bestimmte Unterrichtsfächer über das Panel gesteuert werden können. Natürlich funktionieren diese Panels inzwischen über eine „Touch-Bedienung“, sodass Schülerinnen und Schüler wie von ihren Handys gewöhnt, an diesem Panel arbeiten können. Mit dieser Aufrüstung ist der Standort Velen nun in den meisten Unterrichtsräumen so ausgestattet, dass mit digitalen Medien ohne aufwändige Aufbaumaßnahmen gearbeitet werden kann. (Gerhard Boßhammer) 75 unserer Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 nahmen am 25.04.2018 am diesjährigen Girls´ Day und Boys´ Day teil und absolvierten einen Tag in einem Betrieb. Das Ziel: Mädchen sollen motiviert werden, technische und naturwissenschaftliche Berufe zu ergreifen; Jungen sollen Berufe im sozialen, erzieherischen und pflegerischen Bereich kennenlernen. Schülervertretung gestaltet im Innenhof neuen Ruhebereich für die Pausen Unsere Schülervertretung hat den Innenhof unseres Neubaus umgestaltet. Er soll jetzt ein Ruhebereich für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 sein. Lange hatte unsere SV überlegt, wie sie diesen Bereich gestalten sollten. Im letzten Jahr besorgte unser Schülersprecherteam drei Kombinationen aus Sitzbänken und integrierten Tischen. In diesem Schuljahr kommen noch 3 wetterfeste Sitzsäcke dazu. Die größeren Schülerinnen und Schüler freuen sich über den ruhigen und attraktiven Rückzugsbereich. Drachenboot-Kreismeisterschaft 2018 …. Dritter 2016 – Zweiter 2017 – Erster 2018 Das Ziel erreichen! Das hatten sich unsere Drachenboot-Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Jahr fest vorgenommen und es mit Disziplin, Teamgeist und einer großen Portion Einsatzbereitschaft umgesetzt. Einige haben viermal auf dem Wasser trainiert und so einige Male einen Teil ihrer Mittagspause für ein Krafttraining genutzt. Viele Eltern kamen schon morgens und bauten Pavillons, Tische und Bänke auf, sodass wir den Tag über einen Rückzugsort hatten. Vollverpflegung inbegriffen. Zwei Boote konnten wir an den Start lassen. Eingeteilt in Class I mit 5ern, 6ern und 7ernund Class II mit 8er und 9er-SchülerInnen (10er werden wir erst im nächsten Jahr haben). Das jüngere Team fuhr kraftvoll und sehr synchron dreimal einen Start-Ziel-Sieg ein. Damit war der erste Platz erreicht. Eine tolle Leistung und die Schülerinnen und Schüler konnten es kaum fassen. 25


Das zweite Boot hatte im ersten Lauf Probleme mit dem Synchronschlag, schaffte aber dennoch den dritten Platz. In den nächsten beiden Zeitläufen wurden deutlich bessere Läufe absolviert und die Teilnahme am Finale war gesichert. Hier konnte eine deutliche Steigerung der Zeit um mehr als zwei Sekunden erreicht werden, aber auch das Boot des Gymnasiums Mariengarden konnte sich steigern und knapp den Sieg einfahren. Ein zweiter Platz machte aber ebenso stolz auf das Erreichte. Die große Überraschung kam dann bei der Siegerehrung. Nach großem Jubel über die beiden Platzierungen waren alle völlig „aus dem Häuschen“ als es hieß: „Der 40 kg schwere Wanderpokal für die beste Schule mit den meisten gewonnenen Zeitläufen geht in diesem Jahr an die Sekundarschule aus Velen!“ Lautstark erscholl der inzwischen geborene Schlachtruf: (einer:) „Franky“ – (alle) „Dragons!!“ (Anne Schick) Offizielle Schulpartnerschaft zwischen Dlugoleka und Velen Schülerinnen und Schüler unserer Sekundarschule besuchten vom 16. bis 20.05.2018 gemeinsam mit unserer Lehrerin Monique Ulunque Villàzon, unserem Schulsozialarbeiter Thorsten Thorn und einer offiziellen Delegation aus Velen die polnische Partnerstadt Dlugoleka. Unterzeichnet wurde dort die Kooperationsvereinbarung mit den Schulen Gimnazjum Wilczyce / Szkola Podstawowa im. Wandy Chotomskiej w Kielczowie (Dlugoleka) und unserer Abraham-Frank-Sekundarschule. Hier ist ein Auszug aus der Rede, die Monique Ulunque Villazón hielt: "Wir leben hier und jetzt aus und auf der Geschichte. Wir leben auf etwas Geschichtetem. Und das ist die Basis auf der wir unsere Zukunft planen und gestalten. Seit 73 Jahren haben wir in Europa Frieden. Dieses hohe Gut gilt es zu bewahren und beschützen. Das schaffen wir durch das gegenseitige Kennenlernen, das Verständnis füreinander, das gemeinsame Miteinander und die Freundschaft untereinander. Eine Städtepartnerschaft über Ländergrenzen hinweg wie zwischen Dlugoleka und Velen muss leben und aktiv sein. Die Partnerschaft unserer Schulen ist hier ein bedeutender Mosaikstein. Das Gimnazjum Wilczyce / Szkola Podstawowa im. Wandy Chotomskiej w Kielczowie (Dlugoleka) und unsere Abraham-Frank-Sekundarschule gehen nun eine offizielle Kooperation ein.

26


Uns ist es wichtig, das Verständnis und die Beziehung zwischen unseren beiden Ländern Polen und Deutschland zu fördern. Insbesondere sollen die Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer die schulischen und kulturellen Traditionen des jeweils anderen Landes kennenlernen. Neben den Landessprachen sollen alle Beteiligten auch die Fremdsprachenkenntnisse in Englisch, Französisch oder Spanisch als notwendiges Kommunikationsmittel erleben und Anpassungsfähigkeit und kreativen Umgang mit anderen Verhaltensweisen üben. Wir freuen uns auf regelmäßige Besuche und Austausche und hoffen auf eine sehr lange und intensive Beziehung zwischen unseren Städten und unseren Schulen." EGW ist unser neuer Kooperationspartner Unsere Sekundarschule und die Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland mbH (EGW) in Gescher sind offizielle Kooperationspartner im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Am 28. Mai 2018 wurde die Vereinbarung unterzeichnet. Für unsere Sekundarschule ist es die fünfte Partnerschaft mit einem Unternehmen in der IHK-Initiative. Die Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland mbH ist ein kommunales Unternehmen des Kreises Borken und seit 1994 für die Verwertung und Entsorgung von Abfällen verantwortlich. Im Hinblick auf den Klimaschutz haben die nachhaltige, energieeffiziente Abfallbehandlung und die Nutzung regenerativer Energien an Bedeutung gewonnen. Die EGW verfolgt die Nutzung von Sonnen- und Windenergie sowie die Schonung natürlicher Ressourcen durch eine umweltschonende Abfallwirtschaft. Zum Auftakt der Kooperation lädt das Unternehmen die Lehrkräfte der Sekundarschule zu einer Betriebsbesichtigung ein. Dabei werden fachspezifische Fragestellungen für Unterrichtskooperationen erarbeitet, beispielsweise zu den Themen „regenerative Energien“ oder „Abfallwirtschaft“. In verschiedenen Praktikumsformen lernen Schüler die Arbeitsweise des Betriebs kennen und erproben eigene berufliche Fähigkeiten. Zudem gehen Auszubildende als IHKAusbildungsbotschafter in die Schulklassen, um über Berufswahl und Arbeitsalltag zu berichten. Geschäftsführer Peter Kleyboldt unterstreicht angesichts sinkender Schulabgängerzahlen die Notwendigkeit, keine Talente unentdeckt zu lassen: „Um unser Unternehmen nachhaltig weiterzuentwickeln, müssen wir schon heute offensiv auf die jungen Leute zugehen und immer wieder begabte und motivierte Jugendliche entdecken, ausbilden und fördern.“ 27


Sportfest im Mai 2018 Nachdem im Herbst mehrere Anläufe zur Durchführung des Sportfestes aufgrund der schlechten Wetterlage fehlschlugen, meinte es der Wettergott in diesem Jahr besonders gut. Beim Start um 8.00 Uhr strahlte die Sonne schon kräftig vom Himmel und die Sportleitung entschied, die 800 m Läufe an den Anfang zu legen. Bei den erwarteten 28 ° C am späten Vormittag sollte niemand mehr durch die Hitze rennen.

Anschließend ging es dann zum Sprint, Weitwurf und Weitsprung. Wer in den Disziplinen die erforderlichen Weiten oder Zeiten nicht schaffte, konnte versuchen, im Standweitsprung oder Seilchen springen diese noch zu erreichen. Wer alle Stationen durchlaufen hatte, konnte Fußball spielen oder einfach mal eine Runde unter dem Rasensprenger genießen, gemütlich Gespräche führen oder sich an der Obsttheke bedienen, die wieder mit großem Einsatz von unserem Förderverein organisiert wurde. Am Ende waren alle zufrieden, einen erfolgreichen und abwechslungsreichen Tag - einmal ohne Bücher und Hefte - verbracht zu haben. (Anne Schick) Klassen 6 unterwegs in Essen-Werder und an der Nordsee Vom 11. bis 13. Juni fuhren die Klassen 6a und 6b nach Cuxhaven. Neben einer Klabautermann-Tour, auf der die Kinder das Cuxhavener Wahrzeichen Kugelbake kennenlernten, nahmen die Schülerinnen und Schüler an einer Wattwanderung mit typisch norddeutschem Wetter teil. Es war eine coole und vor allem aktive Klassenfahrt nach Essen-Werder für die 15 Kids der 6c mit ihren beiden Lehrerinnen. Gleich am ersten Tag stand „Survial aktiv“ auf dem Programm. Wie man in der Natur überleben kann, essbare Wildpflanzen findet und ein Feuer entfacht, waren Inhalte der Programm-Bausteine, die man buchen konnte. Biwaks wurden gebaut, mit dem Kompass orientiert und ein Steilhang mit einer Seilkonstruktion überquert. Das leckere Essen in der komfortablen Jugendherberge rundete die Klassenfahrt ab. Team- und Kooperationsspiele machten Spaß und schweißten die Klasse noch enger zusammen. Alle waren sich einig, die Klassenfahrt war viel zu kurz! (Hiltrud Knüfermann) 28


20 polnische Schülerinnen und Schüler zu Gast an unserer Sekundarschule

Vom 10. bis 15.06.2018 waren 20 polnische Schülerinnen und Schüler mit ihren drei Lehrerinnen zu Gast an unserer Abraham-FrankSekundarschule. Mit diesem Schüleraustausch, der erst im Mai dieses Jahres ins Leben gerufen worden war, beginnt ein neues Kapitel in der Schullandschaft Velens, ist es doch der erste Schüleraustausch zwischen unserer Sekundarschule und zwei Schulen der Partnergemeinde Dluguleka. Auf dem Programm der Schülerinnen und Schüler standen unter anderem eine Schul- und Stadtrallye durch Velen, Ausflüge nach Münster und nach Gescher sowie jede Menge gemeinsame Spiele sowie Sport-, Kunst-, Musik- und Kochaktivitäten, bei denen sich die deutschen und polnischen Schülerinnen und Schüler kennen lernten und viel Spaß miteinander hatten. Besonders beeindruckt zeigten sich die Jugendlichen davon, dass die Sprache keine Barriere war und sich Freundschaften gebildet haben. Nun freuen sich alle Beteiligten, dass es bereits im September nach Dluguleka geht, wo man die neu gewonnenen Freunde wiedersehen kann! (Monique Ulunque Villazón) Leichtathletik-Kreismeisterschaft der Schulen im Juni in Rhede Krankheitsbedingte Ausfälle schwächten unsere Mannschaften etwas, aber trotzdem kämpften alle hart und erreichten gute Leistungen. Gegen Vereinsmitglieder, die mehrmals in der Woche trainieren, war es nicht ganz leicht anzutreten. Von unseren Teilnehmern ist niemand vereinsmäßig gebunden. Umso mehr zählen einige hervorragende Leistungen. In der Wettkampfgruppe II im „Speerwurf“ erreichte Dominik Vering die beste Weite. Niklas Dowe erreichte beim Kugelstoßen mit der 5 kg-Kugel mit Leichtigkeit eine Weite jenseits der 10 m Marke und gewann diesen Wettkampf ebenfalls. Im Sprint unterlag Shkelqim Gara nur ganz knapp dem Sieger. Am Ende erreichten wir den zweiten Platz in der Wettkampfgruppe II und den fünften Platz in der Wettkampfgruppe III. 29


Ein bewegender Abschied nach 15 Jahren von Maria Kleyboldt Mit einer Fahrradrikscha wurde unsere Sekretärin, Maria Kleyboldt, zum Ende ihrer Dienstzeit zu Hause abgeholt und von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern zur Schule gefahren. Nach 15 Jahren im Schulsekretariat der Real- und Sekundarschule geht sie nun in den wohlverdienten Ruhestand. Sie war die gute Seele beider Schulen, hatte stets ein offenes Ohr für Fragen, eine Engelsgeduld mit Schülern, Lehrern und Eltern, immer ein Pflaster für kleine Blessuren und war der ruhende Pol im Zentrum des stürmischen Schulalltagslebens. Vielen Dank für alles. Die Schulgemeinde wünscht Maria Kleybold alles Liebe und Gute. Projekttage vor den Sommerferien

In der letzten Schulwoche starteten wir mit unserer alljährlichen Projektwoche. Die Schülerinnen und Schüler hatten viel Freude in den unterschiedlichen Projekten. In den 5. Klassen gab es zu dem Thema "Gesunde Schule" Projekte aus den Bereichen Tanz, Meditation, Bewegung, gesundes Frühstück. In den 6. Klassen stand das Motto "Wir verschönern unsere Schule" auf der Tagesordnung. Dabei lieferten die Schülerinnen und Schüler viele kreative Ideen, die mit Hilfe der Lehrerinnen und Lehrer erfolgreich umgesetzt wurden. In den 7. Klassen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema Suchtprävention. Mit externer Hilfe des Kreises Borken und der Schulsozialarbeit gelang es, die Schülerinnen und Schüler für dieses Thema zu sensibilisieren. Die Klassen 8 nahmen sich das Thema "Medien" vor. Unter anderem stand hierbei ein Besuch der Firma Tobit in Ahaus auf dem Programm und in verschiedenen Projekten wurden die Schülerinnen und Schüler über Möglichkeiten und Gefahren des Internets aufgeklärt. Die Klassen 9 waren auf Abschlussfahrt in Südengland und Berlin. (Anne König)

30


Terminplan für das aktuelle Schuljahr 2018/2019 (Stand September 2018) 29.08.2018 30.08.2018 31.08.2018 05.09.2018 06.09.2018 06.09.2018 12.09.2018 13.09.2018

16.09.2018 bis 21.09.2018 17.09.2018 18.09.2018 19.09.2018 19.09.2018 ab 20.09.2018 24.09.2018 25.09.2018 26.09.2018 28.09.2018 03.10.2018 08.10.2018 10.10.2018 11.10.2018 15.10.2018 bis 28.10.2018 29.10.2018 29.10.2018 bis 16.11.2018 01.11.2018 09.11.2018 20.11.2018 21.11.2018 24.11.2018 21.12.2018 bis 06.01.2019 08.01.2018 28.01.2018 08.02.2019 11.02.2019 13.02.2019 14.02.2019 18.02.2019

08.00 Uhr Gottesdienst in der St. Walburga-Kirche in Ramsdorf für Klassen 5/6 Klassen 5 Fahrt zum Klettergarten Borken Klassen 5 Gemeinsames Frühstück / 11.00 Uhr angekündigter Feueralarm Klassenpflegschaftssitzungen Klassen 5 und 6 Klassenpflegschaftssitzungen Klassen 7, 8, 9, 10 Information BO in Jahrgangsstufe 8 durch STuBO 6 NW-Kurs Umweltmobil Lumbricus Kl. 5b fährt zum Hof Schulze Beikel in Marbeck – Auftakt Sozialtraining 19.00 Uhr Schulpflegschaftssitzung in Velen Kl. 5c fährt zum Hof Schulze Beikel in Marbeck – Auftakt Sozialtraining Projekttag / Polenmobil für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am deutschpolnischen Schüleraustausch Schüleraustausch mit den Partnerschulen in Dlugoleka (Polen) Potentialanalyse Klasse 8a / Kommunikationsseminar 5./6. St. Kl. 9a Potentialanalyse Klasse 8b Potentialanalyse Klasse 8c / Kommunikationsseminar 5./6. St. Kl. 9a 19.00 Uhr Schulkonferenzsitzung in Velen Klassen 5 Beginn von „starke Kinder – starke Klasse – starke Gemeinschaft Kommunikationsseminar 5./6. St. Kl. 9b Auswertung der Potentialanalyse Kl. 8 Auswertung der Potentialanalyse Kl. 8 WP-AL 7 Fahrt zum BOZ mit Firma Gebrüder Brun Kommunikationsseminar 5./6. St. Kl. 9b Auswertung der Potentialanalyse Kl. 8 Tag der Deutschen Einheit (unterrichtsfrei) Kommunikationsseminar 5./6. St. Kl. 9c Besuch der Firma Brüninghoff am Nachmittag Kl. 7 BOM AH Berufsorientierungsmesse Ahaus für Klassen 9 (ab der 2. Unterrichtsstunde Abfahrt nach Ahaus) / Besuch der Firma Brüninghoff am Nachmittag Kl. 7 Kommunikationsseminar 5./6. St. Kl. 9c Herbstferien Klassen 7c u. 8c ganztägiges „Coolness-Training“ Beginn des dreiwöchigen Betriebspraktikum für Klassen 9 Allerheiligen (unterrichtsfrei) 80. Gedenktag Reichspogromnacht 1. Elternsprech- und Beratungstag 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr 19.00 Uhr Info-Abend für Eltern Grundschulklassen 4 in Velen 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr Tag der offenen Tür in Ramsdorf Weihnachtsferien 18.30 Uhr in der Mensa in Velen Informationsabend für Eltern der Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen Nachmittagsunterricht entfällt / Stufen- und Zeugniskonferenz (Kompensation Tag der offenen Tür) 10.30 Uhr Zeugnisausgabe unterrichtsfrei, ganztägige interne Lehrerfortbildung Klassenpflegschaftssitzungen Klassen 5, 6 Klassenpflegschaftssitzungen Klassen 7, 8, 9, 10 Anmeldungen für das Schuljahr 19/20 in den Sekretariaten Ramsdorf u. Velen 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

31


19.02.2019 20.02.2019 20.02.2019 01.03.2019 04.03.2019 06.03.2019 12.03.2019 14.03.2019 19.03.2019 21.03.2018 28.03.2019 01.04.2019 02.04.2019 08.04.2019 bis 10.04.2019 09.04.2019

09.04.2019 10.04.2019 15.04.2019 bis 26.04.2019 01.05.2019 02.05.2019 06.05.2019 16.05.2019 21.05.2019 23.05.2019 27.05.2019 29.05.2019 30.05.2019 31.05.2019 03.06.2019 bis 05.06.2019 04.06.2019 05.06.2019 06.06.2019 10.06.2019 bis 11.06.2019 12.06.2019 13.06.2019 17.06.2019 18.06.2019 19.06.2019 20.06.2019 21.06.2019 24.06.2019 25.06.2019 28.06.2019 01.07.2019

8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr 19.00 Uhr Schulpflegschaftssitzung 1. beweglicher Ferientag 2. beweglicher Ferientag - Rosenmontag Aschermittwoch 19.00 Uhr Schulkonferenz Lernstandserhebung Klasse 8 – Deutsch Lernstandserhebung Klasse 8 – Englisch Lernstandserhebung Klasse 8 - Mathematik Mathematik-Wettbewerb Känguru Girls Day / Boys Day für Klassen 7 16.00 Uhr Stufenkonferenzen Klassen 5/6 14.00 Uhr Stufenkonferenzen Klassen 7/8/9/10 Berufsfelderkundung Klassen 8 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr Anschlussgespräche für Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 (kein Unterricht für Klassen 9) 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr 2. Elternsprechtag 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr Anschlussgespräche für Schülerinnen und Schüler Klassen 9 Osterferien 1. Mai Tag der Arbeit – unterrichtsfrei gemeinsamer Wandertag aller Klassen White Horse Theatre Klassen 5-7 „The Great Detective“ / Klassen 8-10 „Sticks and Stones“ ZAP 10 Deutsch ZAP 10 Englisch ZAP 10 Mathematik Nachschreibetermin ZAP 10 Deutsch Nachschreibetermin ZAP 10 Englisch Christi Himmelfahrt - unterrichtsfrei 3. beweglicher Ferientag Klassenfahrten Klassen 6 Nachschreibetermin ZAP 10 Mathematik 19.00 Uhr Wahlpflichtbereich Informationsveranstaltung für Eltern Wahlpflichtbereich Informationen für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 Pfingstferien unterrichtsfrei / schulinterne Lehrerfortbildung Rückgabe der Wahlzettel zum Wahlpflichtbereich Bekanntgabe der Vor- und Prüfungsnoten ZAP 10 18.30 Uhr Schulkonferenz Sportfest Fronleichnam - unterrichtsfrei 4. beweglicher Ferientag erster möglicher Tag für mündliche Prüfungen ZAP 10 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr Kennenlernnachmittag für die neu angemeldeten Schülerinnen und Schüler Entlassung der Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 Nachmittagsunterricht entfällt / Stufen- und Zeugniskonferenz (Kompensation für den Tag der offenen Tür)

32


02.07.2019 08.07.2019 08.07.2019 08.07.2019 bis 12.07.2019 09.07.2019 bis 11.07.2019 12.07.2019 15.07.2019 bis 27.08.2019

zweiter möglicher Tag für mündliche Prüfungen ZAP 10 Klassen 5 Projekttag; „Egal?... Geht nicht! Zivilcourage können alle.“ Wandertag der Klassen 6 zum Standort in Velen Klassenfahrten Klassen 9 Projekttage Zeugnisausgabe nach der 2. Unterrichtsstunde Sommerferien

Unterrichtsorganisation Der Unterricht beginnt an Schultagen um 08.00 Uhr. Am Montag, Mittwoch und Donnerstag endet er um 15.37 Uhr, am Dienstag und Freitag um 13.12 Uhr. Im Vormittagsbereich haben die vier Unterrichtsstunden eine Länge von je 68 Minuten und bieten eine effektive und optimierte Lernzeit. Im Nachmittagsbereich haben die jeweils zwei Unterrichtsstunden je eine Länge von 45 Minuten. „Lernstudios“ sind im Stundenplan u.a. an die Hauptfächer angedockt. Sie dienen dem selbstgesteuerten Lernen und der intensiven individuellen Förderung unserer Schülerinnen und Schüler. Die Ergänzungsstunden werden für Förderunterricht und zusätzliche Angebote in den Bereichen Deutsch, Englisch, Spanisch (ab Klasse 8), Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften genutzt. Die Mittagspause dauert 55 Minuten. An beiden Schulstandorten kann jeweils in den dortigen Mensen das Mittagessen eingenommen werden. Alle Lehrerinnen und Lehrer haben jeweils einen eigenen Klassenraum, der nach den individuellen Unterrichtsbedürfnissen entsprechend ausgestattet ist. Alle benötigten Fachbücher, Medien und Materialien stehen dort bereit. Die Schülerinnen und Schüler wechseln in den Pausen in die entsprechenden Lehrerräume. Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 liegen halbe Klassensätze der wichtigsten Schulbücher in den entsprechenden Räumen aus. Niemand von ihnen muss nun seine Schultasche zusätzlich mit diesen Lehrwerken belasten, man kann sie getrost zu Hause lassen. Uns ist es wichtig, dass gerade unsere Schülerinnen und Schüler in den Klassen 5 und 6 möglichst wenig Material in ihren Schultaschen tragen müssen. Unterrichtszeiten / Stundenpläne (z.B. Klasse 6 / Wahlpflichtfach Französisch) Unterricht im Klassenverband

Uhrzeiten 08.00 – 09.08 09.08 – 09.13 09.13 – 10.21 10.21 – 10.41 10.41 – 11.49 11.49 – 12.04 12.04 – 13.12 13.12 – 14.07 14.07 – 14.52 14.52 – 15.37

Unterricht im Wahlpflichtbereich

Lernstudios, Ergänzungs- oder Klassenlehrerstunden

Montag Englisch

Dienstag Deutsch

Mittwoch Politik

Donnerstag Mathematik

Freitag Deutsch

kleine Pause

kleine Pause

kleine Pause

kleine Pause

kleine Pause

Deutsch

Französisch

Mathematik

Sport

Physik

große Pause

große Pause

große Pause

große Pause

große Pause

Mathematik

Musik

Englisch

Französisch

Geschichte

große Pause

große Pause

große Pause

große Pause

große Pause

Ergänzungsstunde

Biologie

Sport

Religion

Englisch

Mittagspause Arbeitslehre

Mittagspause Kunst Kunst

Mittagspause

AG AG

Klassenlehrerstunde

33


Äußere Leistungsdifferenzierung Ab der Jahrgangsstufe 7 wird der Unterricht in den Fächern Mathematik und Englisch in unterschiedlichen Kursen auf Grund- und Leistungsebene unterrichtet. Ab Klasse 8 werden die entsprechenden Kurse auch für das Fach Deutsch und ab Klasse 9 für das naturwissenschaftliche Fach Physik eingerichtet. Klassenarbeiten in den Jahrgängen 5 bis 10 Klassenarbeiten werden an unserer Schule in den Jahrgangsstufen 5 und 6 und in der Jahrgangsstufe 7 im Fach Deutsch in zwei bzw. drei unterschiedlichen Leistungsstufen angeboten. Schülerinnen und Schüler entscheiden selbst, ob sie die normale oder eine anspruchsvollere Klassenarbeit schreiben möchten. Die Leistungsbewertung ist auf das entsprechende Niveau abgestimmt. Wahlpflichtunterricht AnDauer AnDauer AnDauer AnDauer zahl (in Minuten) zahl (in Minuten) zahl (in Minuten) zahl (in Minuten) 6 45 6 bis zu 45 6 bis zu 45 6 45 6 bis zu 45 6 bis zu 45 6 bis zu 45 6 45 bis 90 6 45 6 45 6 bis zu 45 5* 45 bis 90 5* 45 bis 90 5* 45 bis 90 5* 45 4 90 bis 135 4 45 bis 90 4 45 bis 90 4 45 bis 90 4 90 bis 135 4 45 bis 90 4 90 4 45 bis 90 * 3 Klassenarbeiten im 1. Schulhalbjahr / 2 Klassenarbeiten im 2. Schulhalbjahr Deutsch

Klasse 5 6 7 8 9 10

Englisch

Mathematik

In der Klasse 8 werden zusätzlich Lernstandserhebungen in Deutsch, Englisch und Mathematik durchgeführt. Die Ergebnisse dienen der Rückmeldung der individuellen Leistungsstände. Eine Benotung findet hier nicht statt. Am Ende der Klasse werden die ZAP 10, die zentralen Prüfungen in NRW ebenfalls in Deutsch, Englisch und Mathematik geschrieben. Die Ergebnisse fließen zu einem erheblichen Teil in die Endnoten der Fächer ein. Essen in der Mensa Die gesunde und abwechslungsreiche Ernährung in der Schule liegt uns am Herzen. Wir werden mittags von der Stattküche Münster mit Essen versorgt. Alle Speisen bereitet die Stattküche in eigenen Küchen mit eigenem Personal täglich frisch zu. An Tagen mit Ganztagsunterricht können unsere Schülerinnen und Schüler zwischen je zwei Gerichten auswählen. Dazu wird Mineralwasser als Getränk angeboten. Das Mittagessen kostet 3,50 €. In der Schulmensa nehmen die Schülerinnen und Schüler ihr bestelltes oder mitgbrachtes Essen zu sich. Ab der 7. Klasse können Schülerinnen und Schüler, die im Umfeld der Schule wohnen, auf Antrag der Eltern auch zu Hause zu Mittag essen. Evaluation der schulischen Arbeit durch die Erziehungsberechtigten Wir wollen unsere schulische Arbeit kontinuierlich evaluieren. Auch die Erziehungsberechtigten werden in diesen Prozess mit einbezogen. Ziel ist die fortlaufende Rückmeldung durch Eltern am Ende der Klasse 6. Nach weiteren zwei Jahren also in Klasse 8 erhalten die Eltern den identischen Evaluationsbogen ein zweites Mal. 34


Auf den zweiten Klassenpflegschaftssitzungen der Jahrgangsstufen 6 und 8 wird der abgedruckte Evaluationsbogen an die anwesenden Eltern ausgegeben. Diese füllen den Bogen aus. Die Klassenpflegschaft wertet die Bögen aus. Die Ergebnisse werden bekanntgegeben und diskutiert. Anschließend erfolgt eine Rückmeldung über die Schulleitung an die Schulpflegschaft, die Lehrerkonferenz und die Schulkonferenz. Kreis der Freunde und Förderer der weiterführenden Schulen der Stadt Velen e.V. Wir stellen uns kurz vor: Vorsitzender: Reinhold Hammacher 2. Vorsitzende: Jeanette Weidemann Kassiererin: Doris Jolk Schriftführerin: Birgit Bone Beisitzerin: Marion Geringhoff, Ingrid Hoffboll Diese Aktionen und Aktivitäten sind u.a. bereits fester Bestandteil des Schullebens:  englische Theateraufführungen, Theaterbesuche  Unterstützung von bedürftigen Schülerinnen und Schülern auf Klassenfahrten  Anschaffung von Sportgeräten und Trikots für Schulmannschaften  Mitwirkung beim Tag der offenen Tür  Unterstützung der Sportfeste  Unterstützung der Projekttage  Brötchenverkauf Fahrradbörse Die zweite Auflage der Velener Fahrradbörse ging am Samstag, 10.03.2018, über die Bühne. Am Nachmittag gab es die Gelegenheit, gebrauchte Fahrräder, Inline-Skates, Waveboards und dergleichen zu erwerben. GIG Fietsentour Die Sekundarschule war dieses Jahr eine Station bei der diesjährigen Fietsentour am 22.04.2018. Es wurden Kaffee und Kuchen angeboten. Außerdem luden die Vereinigten Spielleute Velen zur offenen Probe auf dem Schulhof ein. Des Weiteren konnten Segways unentgeltlich Probe gefahren werden. Dankeschön-Grillen Für die fleißigen Helfer fand ein Helfer-Dankeschön im Rahmen eines Grillfestes an der AFS- Schule in Ramsdorf am 26.05.18 um 17.00 Uhr statt. Folgende Aktivitäten sind für dieses Jahr noch geplant: Zum 25-jährigen Jubiläum des Fördervereins wird ein Grillen stattfinden, zu dem die Lehrer, die auch Mitglied sind, der neue und alte Vorstand und die Jubilare eingeladen sind. Es soll in der Naturerlebnishalle im Tiergarten am 15.09.18 stattfinden. Aussicht Die Realschule ist am Ende des letzten Schuljahres ausgelaufen. Der Förderverein wird weiterhin bestehen und wie gewohnt die oben genannten Projekte unterstützen. Der Förderverein ist per Email erreichbar unter: foerderverein.schulenvelen@gmail.com 35


36

Profile for Stadt Velen

Schulzeitung Abraham-Frank-Sekundarschule Velen Nr. 7 2018/2019  

Die neue Schulzeitung der Abraham-Frank-Sekundarschule (Nr. 7) ist erschienen. Sie bietet auf über 30 Seiten einen Rückblick und Ausblick.

Schulzeitung Abraham-Frank-Sekundarschule Velen Nr. 7 2018/2019  

Die neue Schulzeitung der Abraham-Frank-Sekundarschule (Nr. 7) ist erschienen. Sie bietet auf über 30 Seiten einen Rückblick und Ausblick.

Advertisement