Page 1

ImPuls 6*07

BASISTRAINING | FAMILY MAN MARTIN PRÖLL | WER FÄHRT ZU OLYMPIA? | WWW.SPORTIMPULS.AT

6*07 PREIS

3,80

MAGAZIN FÜR RUNNING, WALKING, ATHLETIK UND FITNESS

100 Prozent gesünder Topfit durch den Winter

stille kraft

| www.sportimpuls.at

stille nacht P.b.b. Verlagspostamt 1090 Wien, 07Z037253M

Inspiriere den Sieger in dir!

Bewegung oder Sport?

Geschenktipps mit Stil

stille küche

SP

E

A ZI

L

Kreativität ohne Worte 9 190001 013107


THE FUTURE OF RUNNING GEL- KINSEI.COM


THE NEW GEL- KINSEI


EDITORIAL

Chefredakteure

Mag. Andreas Maier und Mag. Roland Romanik

Editorial Mit ImPuls ins Jahr 2008 Dieser Mann produziert unerreichte Leistungen. Mit jedem

lichen Storys rund um die österreichischen Top-Sportler aus

Schritt strahlt er ein Lebensgefühl der Marke „Take it easy“

der Leichtathletikszene – von Susanne Pumper über Karin

aus. Er weiß um die aus seiner Popularität erwachsende Ver-

Mayr-Krifka bis zu Günther Weidlinger – haben nicht nur in

antwortung und handelt danach. All das macht Haile Gebrse-

besagter Szene für Gesprächsstoff gesorgt.

lassie zu einer herausragenden Persönlichkeit, nicht nur im Weltsport. Ausgerechnet im Marathonlauf, jener fordernden

Wenn wir an dieser Stelle einen Ausblick auf 2008 machen,

und verheißungsvollen Disziplin, von der fast alle Hobbyläufer

dann dürfen wir unseren Lesern versprechen, dass es durch

insgeheim träumen, hat er heuer neue Maßstäbe gesetzt.

Österreichs Gastgeberrolle bei der Fußball-EURO wohl das

Haile ist deshalb unser „Läufer des Jahres“. Auch wegen sei-

(auch wirtschaftlich) wichtigste Jahr in der heimischen Sport-

ner Fabelzeit von 2:04:26 Stunden, die er Ende September in

geschichte wird. Dazu finden kurz darauf in Peking die Olym-

Berlin gelaufen ist. Wir haben dem Äthiopier in dieser Aus-

pischen Spiele statt. Zwei Knüller, die nicht nur die Sportwelt

gabe ein Porträt (Seite 11) gewidmet.

in ihren Bann ziehen werden. Ein Thema, das uns regelmäßig beschäftigt und auch 2008 beschäftigen wird, ist die Doping-

Doch nicht nur für „König“ Haile ist es 2007 gut gelaufen.

diskussion im Sport. Wir werden ab nun bis zu den Sommer-

Auch unser Magazin hat sich in seinem Premierenjahr ins

spielen in jeder Ausgabe kompromisslos und kritisch unseren

richtige Blickfeld gerückt. Gleich in den ersten zwölf Monaten

Fokus darauf richten.

ist es uns gelungen, in der Bewegungsszene eine neue QualiWir wollen unseren Lesern aber auch versprechen, dass das Magazin im kommenden Jahr weiterhin am Puls bleiben und

HÖCHSTE ANSPRÜCHE IM SPORTHISTORISCH WICHTIGSTEN JAHR

viel härter ist. Wir werden uns die größte Mühe geben. Für Sie

tät zu etablieren und auch spannende und kontroversielle

wir wie bisher höchste Ansprüche an Optik und Inhalt stellen.

Qualität bieten wird. Nein! Wir wollen noch besser werden. Wie heißt es so schön im Sport: Es ist ist schwierig, erstmals Champion zu werden. Aber noch viel schwieriger ist es, diesen Titel zu wiederholen. Wir wissen, dass das zweite Jahr als bewegungshungrige und sportinteressierte Leser wollen

Themen vorzugeben. Das erste gemeinsame Interview mit Marathonlady Eva Maria Gradwohl und Skandalcoach Walter

Nur so als Impuls für Sie: Wir gehen heute auch noch laufen.

Mayer war in diesem Magazin zu lesen. Traumläuferin Paula

Und trinken dann einen wohl verdienten Glühwein.

Radcliffe, die kürzlich beim New York City Marathon triumphierte, hat ihr erstes ausführliches Gespräch nach der

Andreas Maier

Geburt ihrer Tochter mit „ImPuls“ geführt. Die sehr persön-

Roland Romanik

Coverfoto

NIKE ImPuls

6_07

5


IM FOKUS

Foto: Johannes Langer Location: Gaisberg/Salzburg Kameradaten: Canon EOS-1D Mark III + 16 mm Objektiv Verschlusszeit 1/1000 bei Blende 5.0, ISO 200

6

ImPuls

6_07


IM FOKUS

In weiter Ferne, so nah! Thomas Damisch, „Laufflügler“ Schwerelos fliege ich durch die Welt. Suchend, ohne Ziel. Irgendwie. Die Natur ist schöner als alles, das wir je erschaffen werden. Ich danke ihr für dieses großartige Schauspiel. Ich wiege nichts, kann laufen, fliegen, träumen. Immer vorwärts. Zugleich bin ich überall, weiter als das Auge reicht.

ImPuls

6_07

7


INHALT

leichtathletik – Seite 29

run & walk – Seite 15

health & food – Seite 59

fitness & lifestyle – Seite 41

8

ImPuls

6_07


INHALT

inhalt 6*07 22 coverstory 100 Prozent gesünder 10 mixed zone 10

News, Talk & Impulse

41 fitness & lifestyle 42

Aktuelles aus der Lauf- & Leichtathletikszene

Lichtgestalt im Dunkeln Sicherheit ist auch beim Laufen groß geschrieben

43

ImPuls-Spezial: Tiefenwärme für den Körper Physiotherm Infrarot-Kabinen – das 8-Seiten-Extra

15 run & walk

52

Stilvolles für den weihnachtlichen Gabentisch 54

16

Bewegung oder Sport? – eine evolutionäre Frage

22

100 Prozent gesünder

26

ImPuls goes Marathon

Schenke lieber Sport! Power für einen Marathon Sportlich gerüstet mit der B-Klasse von Mercedes

Was tut unserem Körper gut? Was ist zuviel für ihn? Mit zwölf einfachen Rezepten bleiben sie fit

59 health & food

Unsere Gastspiele auf der Langstrecke 28

Rene auf Reisen

60

Aus dem Fototagebuch eines Weltenbummlers

Stille Nacht, stille Küche „Silent Cooking“ als Format ohne Worte

64

Impulsgeber Guter Expertenrat ist nicht teuer

29 leichtathletik 30

Peking-Ente für die ÖLV-Asse? Alle Kandidaten für ein Olympiaticket 2008

34

Impressum

67 impulse

Die Familie ist keine Hürde Hindernisläufer Martin Pröll im Interview

38

Mit guter Basis zum Erfolg

40

Beginn der ImPuls-Serie: Die Doping-Akte

Grundlagentraining mit Roland Schwarzl Teil 1: Mit kleinen Schritten aus der Falle

68

IPS – ImPuls Positioning System Die Koordinaten aktueller Laufhighlights

70

ImPuls-Laufnavigator ÖLV-Lauftermine Dezember 2007 bis Februar 2008

71

Die Qual der Wahl Ein Ausblick auf die Event-Highlights 2008

72 Wir wünschen unseren Lesern angenehme Weinhachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins Neue Laufjahr 2008! Die richtige Musik für ein besinnliches Fest liefern wir Ihnen bei unserem Gewinnspiel auf Seite 62.

Martin Prinz Lauf-Text

73

Tex Rubinowitz Die ImPuls-Zeichnung

74

Langer Weitwinkel Gedanken des Herausgebers

Fotos

ASICS, SCC-running, NIKE, SIP

66

ImPuls

6_07

9


MIXED ZONE

Lebenszeichen

der

zuletzt

so gescholtenen heimischen Leichtathleten.

Nach

dem

Desaster bei der WM in Osaka bot Österreichs Quartett Günther Weidlinger, Markus Hohenwarter, Martin Pröll Maier

und Christian Pflügl (v. l.) bei

Foto

der IAAF Halbmarathon-WM auf der Straße in Udine (ITA) eine bemerkenswerte Leistung. Das Glanzlicht setzte Weidlinger, der bei sei-

ferten persönliche Bestzeiten ab, was dem A-Team

ner Premiere über 21,0975 km den ÖLV-Rekord von

als zweitbeste europäische Nation den ausgezeichneten zwölften Rang bescherte. Interessant: Kla-

bot und die neue Bestmarke auf 1:01:42 Stunden

genfurt will 2010 die WM ausrichten.

einzementierte. Auch die anderen drei Athleten lie-

Webtipp www.wrrc2007.com

Pünktlich

28:00 Minuten. Neben Mayr

zum 24. Cricket SIE & ER Lauf

waren auch die beiden Mara-

im Wiener Prater. 2.124 Teil-

thonfrauen Susi Pumper und

nehmer bedeuteten Rekord,

Eva Maria Gradwohl am Start,

auch wenn sich Kälte und

letztere erreichte mit Lauf-

Schneetreiben auf der Haupt-

partner und Lebensgefährten

allee eingestellt hatten. Mit

Walter Mayer Rang 140 in der

dem

schneebedeckten

Laufes aus dem Jahr 2000 (Pumper/Möslinger,

trotz eines zweifachen Stur-

Minuten) war aufgrund der äu-

zes

ßeren Bedingungen natürlich

Donauturm-Treppenlaufsiegerin vom Vortag. Die beiden benötigten für die zwei mal

erstes Rennen auf Schnee

rigen Ausgabe. Es war ein

(1:51:58 Stunden). Auch bei

richtiger „Schneewalzer“, den

den Frauen ging Platz vier an

die Starter vollführen muss-

Österreich bzw. an Carina Lil-

ten. Dass auch Kenianer gut

ge-Leutner (LCC-Wien). Or-

tanzen, bewies Vorjahressie-

ganisator Franz Zimmermann

ger Elijah Keitany aus Kenia,

konnte dem Schneetreiben

der die Runde um den See

auch Positives abgewinnen:

auch diesmal am schnellsten

„Nach 35 Jahren gibt es tat-

(1:32:28 Stunden) bewältigte.

sächlich noch etwas, was

Dauerbrenner

wir am Wolfgangsee noch

6_07

25:13

überhaupt nicht in Gefahr. Webtipp www.sie-er-lauf.at

„Alles Schneewalzer“

Kenianerin gewann gleich ihr

Webtipp www.wolfgangseelauf.at

frischgebackenen

Int. Lauf Rund um den Wolfgangsee

der

erlebt wie bei der diesjäh-

der Herausforderungen auf

Streckenrekord des SIE-&-ER-

und Andrea Mayr, und das

eine ähnliche Wettersituation

nie hatten.“

Der

kam das Paar Andreas Stitz

auch Ednah Mukhwana, die

Ho-

As- Team-Gesamtwertung.

phaltkurs am besten zurecht

Rang vier. Gut getanzt hat

henwarter (LC Vilach) klas-

ImPuls

vier Kilometer lange Strecke

ginn erfolgte der Startschuss

Nie hat man beim Int. Lauf

sierte sich in diesem Rennen

10

Faschingsbe-

Rund um den Wolfgangsee

Markus

zu

Foto

Foto

Österreichischer dm Frauenlauf

Paarweise im Prater

MIXED ZONE

Michael Buchleitner gleich um 57 Sekunden unter-

Laufstarkes Quartett

Das war ein wirklich kräftiges


Es läuft fürs Laufen ...

Kaiser, König, Edelmann

Foto

SCC-running

Die derzeit wohl schillerndste Figur in der Straßenlaufszene darf sich nicht nur seiner sportlichen Qualitäten wegen die Krone aufsetzen. Haile Gebrselassie im Porträt. Text

Roland Romanik

Mit dem Preisgeld für seine Marathonsiege und Weltrekorde

Gebrselassies Erfolge, nicht nur die sportlichen, haben

könnte er vielen Menschen in Afrika Hilfe bringen. Einen Teil

natürlich auch so manche Neider auf den Plan gerufen. Zwei

des Schwarzen Kontinents unterstützt er mittlerweile schon.

Olympiasiege, vier Weltmeistertitel (jeweils über 10.000 m),

Haile Gebrselassie, von ImPuls zum „Laufsportler des Jah-

25 Weltrekorde sowie die Fabelzeit beim Berlin-Marathon

res 2007“ gekürt, ist sichtlich bemüht um das Wohlergehen

(2:04:26 Stunden) wollen eben nicht unkommentiert bleiben.

seiner Landsleute. In seiner äthiopischen Heimat ist er „ein

Haile, dessen steile Laufkarriere mit der Übersiedelung nach

Vorbild für sehr viele“, wie der 34-Jährige sagt. Der „König der

Adis Abeba im Jahre 1990 so richtig begann, hat aber sei-

Läufer“ weiß aber auch, dass gerade das eine Bürde ist. „Ich

ne eigene Vorstellung davon, wie man mit dem Neid anderer

trage eine sehr große Verantwortung, weil sich so viele nach

Menschen am Besten umgeht. „Ich hab alles, andere haben

dem richten, was ich tue. Manchmal sehe ich sie sogar als

gar nichts. Daher gebe ich mein ganzes Geld, um diesen Neid

meine Kinder an“, sagte der frischgebackene Marathon-Welt-

zu vermeiden“, verrät er. „Das Beste, was ich machen kann,

rekordler in einem Interview mit einer deutschen Tageszei-

ist den Leuten Arbeit zu geben. Dann verdienen sie Geld und

tung. Gebrselassie weiß auch, dass er daher immer auf dem

haben eine Zukunft.“ Ein König ist auch ein Edelmann.

richtigen Weg sein muss. Ein König ist auch nur ein Mensch. Sogar als hochrangiger Politiker seines Landes ist GeZuhause in Addis Abeba warten seine Firma und die da-

brselassie bisweilen im Gespräch. Er will vorerst jedoch am

zugehörigen 400 Angestellten auf den sympathischen Wun-

Boden bleiben und lieber seine Laufschuhe schnüren. Ob-

derläufer. Haile muss sich nicht nur darum kümmern, bei

wohl er sich 2006 in einer Gruppe als Vermittler zwischen der

Wettkämpfen als Erster ins Ziel zu kommen, sondern auch

Regierung und der Opposition ausgezeichnet hat. „Es ging

um berufliche Meetings und Termine. Dass Äthiopien ein

und geht nicht darum, dass man gegeneinander kämpft, son-

armes Land ist und in Politik, Kultur und Wirtschaft weit

dern um ein besseres Äthiopien.“ Als Präsident des Landes

hinterher hinkt, sieht der ONUD-Ehrenbotschafter (Ver-

will sich Gebrselassie nur schwer vorstellen. „Ich könnte mit

einte Nationen für ein Programm zur Entwicklung Äthiopi-

meinen Kontakten zwar viel für das Land tun, aber lasst mich

ens) als große Herausforderung. „Ich setze mich nicht un-

erst einmal meinen Sport machen – dann sehen wir weiter.“

ter Druck. Es gibt aber sehr viel zu tun, und ich versuche, meinen Teil beizutragen“. Bescheidenheit ist eine große Zier.

Webtipp www.iaaf.org/athletes/athlete=8774 ImPuls 6_07

11

IMPULS „LÄUFER DES JAHRES“

MIXED ZONE


TREND ZONE

Magazin „Runner’s World“.

World“ hat im November

„Es ist immer eine Rieseneh-

in New York den ASICS

re, von den Laufexperten

GEL-NIMBUS

aus aller Welt anerkannt und

9

im

Rah-

men einer internationalen

ausgezeichnet zu werden.

Konferenz zum „Laufschuh

Wir wissen es zu schätzen,

des Jahres 2007“ gekürt.

wenn unsere Bemühungen

Die neueste Auflage des

belohnt werden“, sagte Koji

beliebten Schuhs punktete

Hieda, Präsident von ASICS

bei der Jury in erster Linie

Europe. Der GEL-NIMBUS 9 hatte schon zu Jahresbeginn den ISPO-Award in der

Technologie. Für ASICS ist

Kategorie „Running“ einge-

es nach dem Award beim

heimst.

diepersonaltrainer Foto

Promotion

One-to-One-Training

„Gäbe es eine Pille, die die

betreffen: die Erstanamnese

Wirkung von Bewegung hat,

(bei der wichtige Informati-

sie läge auf jedem Früh-

onen über den Kunden, sei-

stücksteller.“

nen Alltag, seine Wünsche

Mit

diesem

Motto wirbt das neue Unter-

und Ziele erfragt werden),

nehmen „die Personal Trai-

die Vorsorgeuntersuchung

ner“, deren Mitarbeiter sich

(bei

als Spezialisten für Bewe-

Dr. Thomas Quinton - Ins-

gung und Sport sehen. Das

titut gesünder Leben), eine

Kernteam besteht aus drei

umfassende

s p o r t w i s s e n s c h af tl i c h e n

agnostik, Trainingsplanung und

ten mit ihrer akademischen

sowie schließlich das Personal Training (One-to-One

lette all jener Dinge an, die

Training) selbst.

Training und führt Schritt für Schritt zum Erfolg. Dazu

lang. Im Idealfall tun sie

gibt es Unterstützung aus

auch

Gesund-

dem Web mit Trainingstipps

heit und Fitness und sehen

und einem interaktiven Trai-

etwas

für

außerdem noch gut aus.

ningstagebuch. Schicke Far-

Ein

Herzfrequenz-Messge-

ben wie zartes Rosa für die

rät von Polar vereint all das

Damen oder eine modische

mit innovativen Funktionen

Blau-Gold-Kombination

und trendigem Design. Die

für die Herren lassen das

Modelle sind schon lange

komplette Fitnesspaket am

weit mehr als reine Herzfre-

Handgelenk richtig glänzen.

quenzmesser: Der Polar F11 etwa ist mit seinem indivi-

12

ImPuls

6_07

Webtipp www.polar-austria.at

Polar

sollen sie machen, und das am Besten das ganze Jahr

Foto

ein richtiger Personal Coach. Er motiviert zum und beim

sollen

Webtipp www.diepersonaltrainer.at

Promotion

duellen Trainingsprogramm

vieles

nachtsbaum

Trainingsempfehlung

Ausbildung eine breite Pa-

weiteren und engeren Sinne

können. Vor allem Freude

Leistungsdi-

Uni-Absolventen. Diese bie-

das Personal Training im

Geschenke unter dem Weih-

Kooperationspartner

Das Fitness-Packerl

TREND ZONE

Webtipp www.asics.at

Foto

ersten Voting 2005 für den GT-2100 bereits die zwei-

ASICS

mit seiner gewohnt professionellen und hochwertigen

Promotion

te Auszeichnung durch das

weltweit

Laufmagazin

Laufschuh des Jahres

bekannte „Runner’s

Das


Foto

SIP

KAPITELBEZEICHNUNG

Promotion

Die Running-Academy ImPuls präsentiert: Action und Fun in einem kompakten Vollprogramm, fünf Sporttermine der Extraklasse – und alles nur für Sie! Sie müssen nur wählen. Wir liefern Ihnen exklusiv Seminar- und Testtermine, die Ihr Leben verändern. Wie sehen im Jahr 2008 Ihre läuferischen Ambitionen aus?

Professioneller Partner. Als professionelles Team arbeiten

Wollen Sie erfolgreich einsteigen, sich deutlich verbessern oder

wir nur mit den stärksten Partnern. Mit dem Individualkonzept

einen Marathon laufen? Mit uns erleben Sie Spaß und Lauflust

i-run (EUR 78,– für ein Vierwochenprogramm) begleiten wir Sie

pur. Für welchen Lauftermin Sie sich auch entscheiden, eines

vertrauensvoll durch den Trainingsalltag und bringen Sie auf

garantieren wir – Ihren Erfolg!

den Weg zu mehr Erfolg.

Weil das Ambiente bei uns stimmt: feine Hotels mit edlen

Laufsport total. Bei uns erfahren Sie einfach alles rund um

Zimmern, leichte und sportgerechte Küche, traumhafte Land-

den Laufsport. Von speziellen Anfängerstunden, über Running-

schaften. Weil der Inhalt stimmt: Leistungsdiagnostik, indivi-

Workshops und Aktivwochen bis hin zur Begleitung bei einem

duelle Trainingsprogramme. Weil Sie auf der Basis neuester

Marathon.

wissenschaftlicher Erkenntnisse Ihre ureigenste Leistungsfähigkeit ausschöpfen. Dazu erhalten Sie Tipps, wie Sie Ihre

Die Kompetenz. Erfolgscoach Johannes Langer genießt das

Ziele effizient und mit Spaß am Laufen erreichen. Also gönnen

Vertrauen der besten Läufer Österreichs. Seit fünfundzwanzig

Sie sich einen Trip ins Läuferglück – oder zwei oder drei …

Jahren arbeitet er intensiv an effektiven Bewegungsprogrammen. Erleben Sie Schritt für Schritt seine sanfte Ausdauer-

Individuelle Lösung

Revolution, mit der Sie zu einem völlig neuen Lebensgefühl

ImPuls und die Running-Academy eröffnen Ihnen neue Mög-

kommen werden.

lichkeiten – so einmalig und individuell, wie Sie als sportlich Aktiver sind. Nach Interesse, Leistungsfähigkeit und Ziel ist uns persönlicher Kontakt und offener Erfahrungsaustausch wichtig – erleben Sie einfach mehr als Standardprogramme.

Laufgenuss Laufen ist Effizienz pur. Bei diesem Angebot sind Sie ideal betreut und sehr gut beraten. Das Running-Academy-Team um Johannes Langer bereitet Sie auf die Erreichung Ihrer sportlichen Ziele vor. | Genial Laufen | Genial Marathon | Business-Lauftreffs | Business-Seminare | Lauf- & Aktivwochen | Trainingscamps | Individuelles Training | i-run Trainingsprogramme Mehr unter der Hotline: Running-Academy Mo bis Fr von 10-16 Uhr Tel.: +43-699-170 42 195 Fax: +43-699-470 42 195

Webtipp running-academy@sportimpuls.at www.sportimpuls.com

Alle wichtigen Seminar-Infos 2008 auf einen Blick Seminar

Datum

Hotel/Ort

Preise

Genial Marathon – dein Weg zum Erfolg

4.-6. April

Vitalhotel Simon**** Lauf- & Walkingarena Bad Tatzmannsdorf

Seminarbeitrag EUR 199,– Erweiterte Halbpension EUR 140,– Einstellung Marathontempo (Laktattest optional) EUR 39,–

Laktattest: Bestimmung der relevanten Laufintensitäten

9. April, ab 15 Uhr

Sportcenter Donaucity 1220 Wien

Test plus Trainingsempfehlung EUR 99,–

X

X

Laktattest: Bestimmung der relevanten Laufintensitäten

16. April, ab 15 Uhr

Universitäts- & Landessportzentrum Rif, 5400 Hallein

Test plus Trainingsempfehlung EUR 99,–

X

X

Der Urlaubstipp: Aktivwoche Höhentraining

20.-26. Juli

Hotel Alpenland**** Laufhöhepunkte am Obertauern

im Doppelzimmer mit Vollpension inkl. Seminarbeitrag EUR 797,– Einzelzimmerzuschlag EUR 45,–

X

X

Laufhit Marathon – dein Einstieg in die Saison 2008

21.-23. November

Vitalhotel Simon**** Lauf- & Walkingarena Bad Tatzmannsdorf

Seminarbeitrag EUR 199,– Erweiterte Halbpension EUR 140,– Einstellung Trainingsintensität (Laktattest optional) EUR 39,–

X

X

Legende:

(E) Einsteiger

(F) Fortgeschrittene

Alle angeführten Preise inkl. MwSt.

14

ImPuls

6_07

E

F X


run & walk

Foto

ASICS

KAPITELBEZEICHNUNG

„Wenn du laufen willst, lauf eine Meile. Wenn du ein neues Leben kennenlernen willst, dann lauf Marathon.“ Emil Zátopek, tschechischer Leichtathlet und Wunderläufer (1922-2000)

Foto

photocase

Strengere Kontrollen erwünscht Das Ergebnis einer „Spectra“-Umfrage besagt,

sogar dafür, dass man bei Sündern ein Auge

dass rund zwei Drittel aller Österreicher für

zudrückt. Die Diskussion über die illegale (oder

strengere Dopingkontrollen im Sport sind.

legale) Verwendung von leistungssteigernden

Immerhin jeder Siebente spricht sich für Doping

Substanzen ist weiter angeheizt. Es sind ja

unter ärztlicher Kontrolle aus, jeder Zwölfte

leider auch die Hobbysportler betroffen ...

Wenn der Mehrkampf zum Krimi wird Romanheld Roland Farwick ist Zehnkämpfer,

Die Ermittlungen werden zur Nahaufnahme

übertritt bei Olympia 1984 im Weitsprung und

über fehlerhafte Genies und das Erreichen oder

vergibt alle Chancen auf eine Medaille. Mehr

Verfehlen eines geglückten Lebens. Ein fesseln-

als 20 Jahre später wird auf ihn geschossen. Er

der Roman! Burkhard Spinnen: „Mehrkampf“,

überlebt. Sein Leben gerät wieder in Bewegung.

Verlag Schöffling & Co, EUR 20,50

ImPuls 6_07

15


RUN & WALK

Bewegung vs. Sport – was ist (noch) gesund? Wer joggt, Rad fährt oder Fußball spielt, tut das zumeist auch für seine Gesundheit. Doch viel Sport hilft nicht immer unbedingt. Sich voll zu verausgaben kann sogar schaden. Oder muss es doch mehr sein? Text

Johannes Langer

Fotos

ASICS

Wenn im Rahmen von Gesundheitsempfehlungen von Sport und Bewegung gesprochen wird, so erhält man häufig den Eindruck, dass hier von miteinander konkurrierenden Aktivitätsformen die Rede ist. Wie man hört, soll etwas „Bewegung“ eigentlich reichen, um gesund zu bleiben und dass „Sport“ dafür gar nicht nötig sei. Die Optik richtet sich auf die Frage „Wie wenig reicht dafür aus?“ Und nicht „Wie viel muss ich dafür leisten?“. Eine minimalistische Betrachtungsweise, die unserem heutigen Bequemlichkeitsdenken sehr entgegenkommt, das sich aber nicht selten als unwirksam oder gar kontraproduktiv herausstellt. Der Mensch: Geher oder Läufer? Die gesellschaftliche Glaubensfrage „Bewegung oder Sport?“ hat ihren Ursprung schon in der Entwicklungsgeschichte des Menschen. Der Mensch unterscheidet sich von anderen Wirbeltieren dadurch, dass er als Einziger den aufrechten Gang beherrscht und damit die oberen Extremitäten für eine ganze Reihe anderer Aktivitäten einsetzen kann als zur Fortbewegung. Der aufrechte Gang wurde durch den Homo erectus, den „aufrechten Menschen“, entscheidend verbessert.

16

ImPuls

6_07


RUN & WALK

ImPuls

6_07

17


RUN & WALK

Bereits hier stellt sich den Wissenschaftlern die Frage, ob die Absicht dieser aufrechten Fortbewegungsart wirklich bloß das „Gehen“ oder nicht doch vielmehr das „Laufen“ war. Viele Hinweise sprechen nämlich dafür, dass die entwicklungsgeschichtlichen Vorteile des Menschen seine Fähigkeit zum Dauerlauf gewesen sein müssen und nicht die des aufrechten Ganges.

„DAUERLAUF ODER AUFRECHTER GANG – WAS REICHT UNS WIRKLICH?“ Die Familie der Hominiden sind die einzigen Primaten, die des Dauerlaufes mächtig sind, und der Mensch ist in dieser Eigenschaft heute noch den meisten Säugetieren überlegen. Bei Dauergeschwindigkeiten zwischen acht und 20 km/h sind für den Urmenschen vor allem auch Tagesdistanzen von 30 bis 40 Kilometer bemerkenswert. Zum Vergleich: Afrikanische Wildhunde legen „nur“ 14-19 Kilometer pro Tag zurück, und auch Wildpferde sind freiwillig nicht über eine Marathondistanz hinaus zu bewegen. 75.000 Stunden im Sitzen Das Maß körperlicher Aktivitäten hat in den letzten 100 Jahren einen enormen Wandel erfahren. War der durchschnittliche Mensch zu Beginn des 20. Jahrhunderts täglich noch eine knappe Halbmarathondistanz zu Fuß unterwegs, oder verbrauchte er körperliche Energien, um eine solche abzudecken, so beträgt der Aktionsradius des heutigen „Büromenschen“ noch einen knappen Kilometer pro Tag. Dies entspricht der mehrmaligen Distanz zwischen Lift- und Autotür. Mussten um 1900 noch rund 90 Prozent der über die Nahrung aufgenommenen Energie dafür aufgewendet werden, um die Bewegungsenergie der Muskelarbeit abzudecken, so reichen heute dafür gerade mal 10 Prozent der Nahrungskalorien aus. Die Konsequenzen sind gut sichtbar: Überschüssige Nahrungsenergie geht in die Fettspeicher; der Mensch verlagert sein Wachstum nicht mehr in die Länge, sondern in die dritte Dimension Richtung Breite und Tiefe. Rund 75.000 Stunden seines Lebens verbringt ein kaufmännischer Angestellter in seinem Büro – meist sitzend. Sitzen ist die Zivilisationskrankheit des 21. Jahrhunderts. In Österreich ist bereits jedes vierte bis fünfte Kind übergewichtig. Untersuchungen zeigen, dass Beweglichkeit und Koordination von Vorschulkindern immer schlechter werden, eine Konsequenz des veränderten Bewegungsverhaltens in der Freizeit. Reicht ein bisschen Bewegung? „Bewegung“ wird von Herr und Frau Österreicher offensichtlich nicht auf gleiche Weise wahrgenommen, was aufgrund der durchgemachten – sprich mangelhaften bis fehlenden – Bewegungserfahrung nicht weiter verwundert. Nach eigenem Dafürhalten „bewegen“ sich die meisten Menschen genügend, doch meist signalisieren Körpergewicht, Körperform und Leistungsfähigkeit etwas anderes. 18

ImPuls

6_07

Entspannendes Dehnen tut uns gut, aber ganz wichtig sind umfangreiche sportliche Belastungen, die uns richtig fordern.


RUN & WALK

Diese Diskrepanz zwischen theoretischem Wissen um

Formulieren wie „Ich möchte gesund bleiben“ oder „Ich will

die Bedeutung körperlicher Aktivität und deren praktische

meine Selbstständigkeit erhalten“. Erreicht man das konkret

Umsetzung im Alltag erstaunt. Liegt der Grund dafür in

formulierte Ziel, so werden die dahinter liegenden Absichten

falschen Botschaften, die vermittelt werden? Viele einschlä-

von selbst miterfüllt.

gige Fachgesellschaften und Organisationen operieren immer noch mit dem verschwommenen und wenig griffigen Begriff der „Bewegung“ in ihren Gesundheitsberatungen. Wie zum

REICHEN 30 MINUTEN BEWEGUNG AM TAG ODER MUSS ES MEHR SPORT SEIN?

Beispiel mit der tausendmal gehörten Empfehlung von einer halben Stunde körperlicher Aktivität am Tag, womöglich auf-

Dasselbe gilt für die Frage, ob zur Erhaltung der eigenen

geteilt in alltagstaugliche Portionen von wenigen Minuten in

Gesundheit „Bewegung“ ausreicht oder doch „Sport“ nötig

Form von Gehen, Treppensteigen oder Radfahren. Vermögen

ist. Denn „Bewegung“ ist zwar gut und recht, aber offensicht-

diese Empfehlungen wirklich die alltäglichen Verlockungen

lich nicht konkret genug. Bewegung ist häufig ein Mittel zum

zur Inaktivität zu kompensieren oder enden sie nicht selten

Zweck, um sich zum Beispiel von A nach B zu verschieben. Ein

damit, dass viele auf dieses „Minimalprogramm“ fixiert wer-

effizienter Nutzen lässt sich aber nicht durch solche Formen

den und auch gar nicht mehr wahrnehmen, wenn es nicht

der Bewegung erzielen, sondern in erster Linie durch körper-

ganz erfüllt wird?

liche Aktivität. Erreichen wir unsere Ziele durch regelmäßiges Training von Kraft und Ausdauer, so brauchen wir uns keine

Klare Zielsetzung erleichtert die Motivation. Für die Beant-

Sorgen mehr um mangelnde „Bewegung“ zu machen. Dann

wortung der Frage nach dem Maß körperlicher Aktivität ist es

haben wir konkret etwas Gutes für unsere Gesundheit getan,

besonders wichtig, als Lohn für seine Bemühungen ein klares

und zwar messbar, spürbar und mit Nachhaltigkeit.

Ziel vor Augen zu haben. Es ist motivierend zu wissen, wofür man etwas tut. Was für den Leistungssportler eine Selbst-

Auch wenn gegen Gehen, Treppensteigen und Fahrradfah-

verständlichkeit ist und ihm über manch harte Trainingsein-

ren als Ersatz für Auto und Lift nichts einzuwenden ist, so

heit hinweghilft, sollte auch für den Normalbürger zur Regel

muss ganz klar betont werden, dass noch mehr „Bewegung“

werden. Das Ziel muss natürlich nicht die Teilnahme an den

im Sinne der Steigerung der Fitness und körperlichen Leis-

nächsten Olympischen Spielen oder ein neuer Weltrekord sein,

tungsfähigkeit den weit größeren gesundheitlichen Nutzen

sondern kann ein schlichte Idee sein. Zum Beispiel auch mit

nach sich zieht. Es gilt also, das Visier neu einzustellen. Nicht:

70 oder gar 80 Jahren noch ohne Atemnot vier Stockwerke

„Schon wenig bringt etwas“ sondern: „Mehr bringt viel mehr“!

die Treppen hochzusteigen oder in der Lage zu sein, zehn

Wir wissen: Der Mensch ist der geborene Dauerläufer.

bis 20 Kilometer zu laufen. Es soll ein konkretes, greifbares und überprüfbares Ziel sein und nicht ein unverbindliches

Webtipp www.sportmedx.ch

Dauerläufer mit entscheidenden Vorteilen Der Nachteil der Hominiden ist der hohe Energiebedarf für

zwar einen hohen Flüssigkeitsbedarf nach sich zieht, aber

den Dauerlauf, der im Vergleich zu Vierfüßlern rund 50 Pro-

eine gute Temperaturregulation ermöglicht. Die Familie der

zent höher liegt. Dafür war und ist der Mensch in der Lage,

Neandertaler soll unter anderem deswegen ausgestorben

die meisten Laufgeschwindigkeiten im aeroben Bereich

sein, weil sie der Fähigkeit zum Dauerlauf nicht mächtig war

zu leisten, was zum Bespiel für Pferde aber einem flotten

und sich deshalb im Kampf um einen Platz auf der Karte der

Trabtempo schon nicht mehr zutrifft. Im Laufe der Evolution

Evolution nicht durchsetzen konnte. Im Laufe von Millionen

wurden die entscheidenden Voraussetzungen geschaffen,

von Jahren spezialisierte die Evolution den Mensch zu einem

aus dem Menschen den geborenen Dauerläufer zu machen:

Dauerläufer, eine Entwicklung, deren Resultat wir heute

erstens die Deckung des hohen Energiebedarfs durch die

noch in unserer Erbinformation tragen – aber meist unge-

Optimierung der Fettverbrennung; zweitens durch die mus-

braucht verrotten lassen. Nicht nur unsere Lebensweise,

kuläre Stabilisierung von Rumpf und Becken in einer ruhigen

auch unsere Umwelt hat zum Phänomen Bewegungsman-

Mittellage, die es den Beinen möglich macht, sich nur auf

gel beigetragen: Die Zunahme des Straßenverkehrs, eine

das Vorwärtstrampeln zu konzentrieren; drittens durch die

dichtere städtische Bebauung und eine Abnahme von freien

Schaffung von langen kräftigen Muskeln und Sehnen, die

Naturflächen und Plätzen haben dazu geführt, dass Kinder

ihre Abstoßkraft optimal umsetzen können und einen Teil

kaum mehr die Möglichkeit haben, draußen zu spielen, was

der beim Aufprall des Fußes aufgenommenen Energie bei

deren Aktionsraum dramatisch zu bewegungsarmen Spiel-

Abstoß wieder freigeben können. Und viertens durch die

formen im Hausinneren zwingt.

Entwicklung einer sehr effizienten Kühlung der hohen Wärmeentwicklung beim Dauerlauf durch das Schwitzen, was

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit FfL-Rossetto.

ImPuls

6_07

19


RUN & WALK

Ludwig Artzt GmbH / Hadamar

Brücken bauen

Foto

Sport ist eine große Chance zur Integration. Österreich will in Hinkunft eigene Mittel für diesbezügliche Projekt bereit stellen. Ein Musterbeispiel gibt es bereits. Brücken verbinden nicht nur Orte, die durch Flüsse, Seen

Rahmen einer ÖIF-Initiative eine Trainerinnenausbildung mit

oder andere topografische Einschnitte getrennt sind, sondern

dem „Gymstick“ (Foto) gemacht hatten. „Das ist eine sinnvolle

auch Menschen und mitunter deren Herzen. Diese Brücken

Fitnessausbildung, die die Teilnehmerinnen nun in ihrem Um-

zu bauen erfordert viel Arbeit. Eine gute Gelegenheit, schnell

feld weitergeben können“, sagte Haymo Polzer, Geschäfts-

einen zwischenmenschlichen Brückenschlag zu schaffen,

führer von Gymstick Österreich. Insgesamt wurden mehr als

bietet der Sport. Der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF)

zehn kleinere und größere sportliche Integrationsprojekte um-

beendete im Herbst ein Pilotprojekt, das Migranten und

gesetzt.

Asylberechtigten mithilfe einer sportlichen Ausbildung eine schnellere Integration in ihr neues Umfeld ermöglichen soll.

Das Pilotprojekt soll natürlich beispielhaft für weitere Initiativen sein. „‘Integration und Sport‘ wird Bestandteil der regu-

Bei einem Symposium zum Abschluss des Projekts „Sport

lären Arbeit bei uns werden“, kündigte ÖIF-Geschäftsführer

und Integration“ überreichte Sport-Staatsekretär Reinhold

Alexander Janda an.

Lopatka („Ohne Zuwanderer wäre Österreichs Sport um einige Medaillen ärmer“) Diplome an jene Migrantinnen, die im

Webtipp www.integrationsfonds.org

SIP

Networking by Running Foto

Sie sind fit, beruflich erfolgreich und treffen sich regelmäßig zum gemeinsamen Laufen. Das eine oder andere Geschäft hat sich aus dem gemein-

in den letzten sechs Jahren Lauf- und Lebensfreundschaften

samen Aktivtermin schon ergeben, auch wenn der Sport und

entwickelt“, sieht Horak auch gesellschaftliche Komponenten,

nicht das Business im Vordergrund steht. Seit über sechs

wenn er meint, „dass damit unser ursprüngliches Ziel über-

Jahren treffen sich in der Wiener Donaustadt Freunde und

troffen wurde. Ich selbst habe in all diesen Bereichen deutlich

Kunden der Contrast Management-Consulting – bei jedem

profitiert.“

Wind und Wetter – zum Lauftreff der Contrast-Laufcommunity. Nach einem intensiven Aufwärm- und Koordinationspro-

Contrast Management-Consulting ist mit mehr als 100 Mit-

gramm geht es mit Trainer Johannes Langer auf eine entspan-

arbeitern der führende österreichische Strategie- und Con-

nte Laufrunde in den Wiener Donaupark. Der Stretchingblock

trollingberater. Zu den Kunden zählen heimische und interna-

wird immer von einem erfrischenden Powerade-Drink beglei-

tionale Großunternehmen, mittelständische Familienbetriebe,

tet. Danach sitzen alle am Stammtisch zusammen. Für den In-

öffentliche Verwaltungseinrichtungen und Nonprofit-Organi-

itiator und Contrast-Partner Dr. Christian Horak ist das Kon-

sationen. Seit 1992 ist Contrast Management-Consulting mit

zept voll aufgegangen: „Die Contrast-Laufcommunity ist der

eigenen Büros in Zentral- und Osteuropa aktiv.

ideale Ort zum Netzwerken und um das Laufen ganzheitlich und entspannt kennen zu lernen. Darüber hinaus haben sich 20

ImPuls

6_07

Webtipp www.contrast.at/laufcommunity/


ABO Inspiriere den Sieger in dir!

ImPuls ABO Genießen Sie bequem per Abo 6 Mal jährlich ImPuls – das

ImPuls Kombi-ABO

Magazin für RUNNING, WALKING, ATHLETIK & FITNESS Nutzen Sie jetzt den exklusiven Preisvorteil: Ein Set Vital 0 2 Peds von IQ plus ein Jahr ImPuls

Ein Jahr ImPuls schon um

statt EUR 87,– nur

So holen Sie sich den richtigen ImPuls ins Haus: Bestellinfos und -details auf www.sportimpuls.at Per Fax unter 43-1-994 98 88 11 oder per Telefon unter +43-650-42 195 11 Der ImPuls-Leserservice ist Montag bis Donnerstag jeweils von 9-12 Uhr für Sie erreichbar. Solange der Vorrat reicht

|

Preise inkl. MwSt. und Postversand

|

Produktversand erfolgt nach Zahlungseingang

Foto

Hersteller

1 Set Vital 02 Peds von IQ Sportler der Olympiastützpunkte München und Bochum ebenso

Aktiviert die Energiereserven

wie Weltcupgrößen des ÖSV (Manuela und Claudia Riegler, u. a.)

* fördert die Durchblutung

vertrauen auf IQ – warum nicht auch Sie?

* steigert die Ausdauer bei sportlicher Belastung * vermindert Schmerzen und Schwellungen durch langes Stehen

Wird direkt im Schuh am Ballen getragen. Verkaufspreis EUR 68,–

Jetzt im Kombi-Pack mit ImPuls!

* hilft bei Müdigkeit und Abgespanntheit


RUN & WALK

100 Prozent gesünder Sie hassen Fisch und Gemüse, haben keine Zeit für Sport oder Zahnseide? Kein Problem! ImPuls zeigt Ihnen zwölf einfache Alternativen, um fit zu bleiben. Text Johannes Langer

Klar kann man alles richtig machen, jeden Expertenrat befolgen und ganz gesund leben. Nur meistens fehlt einem irgendwie doch die Zeit dafür. Oder die Lust, schon wieder Ausdauersport oder Broccoli zu genießen. Das macht aber nichts, denn oft gibt es einen zweitbesten Weg, um fit und gesund zu bleiben. Wenn Sie nicht zweimal pro Woche Fisch mögen, holen Sie sich die Omega-3-Fettsäuren eben woanders. Denn diese reduzieren das Herzinfarkt-Risiko, vertreiben Muskelkater schneller und schützen vor Depressionen und vielleicht sogar vor Alzheimer. Kaltwasserfisch ist zwar die beste Quelle, Sie können stattdessen aber auch häufig Raps- oder Leinöl verwenden und viele Walnüsse, Keimlinge und dunkelgrünes Blattgemüse essen. Sie alle enthalten Alpha-Linosäure, den pflanzlichen Vorläufer der Omega-3-Fettsäuren. Eine weitere gute Quelle ist Fleisch von Tieren, die mit Gras statt Kraftfutter aufgewachsen sind, etwa Wild. Es liefert Omega-3und Omega-6-Fettsäuren im idealen Verhältnis. Mary Ellen Camire, Professorin für Ernährung an der Universität Maine, Täglich Broccoli oder einen leckeren Drink – überlassen Sie die Frage Ihren Geschmacksnerven!

hält auch Fischöl-Kapseln für eine gute Alternative. Achten Sie darauf, dass die Präparate ihre Haltbarkeit nicht überschritten haben und so viel Vitamin E enthalten, dass es an zweiter Stelle der Inhaltsliste steht (es bewahrt das Öl davor, ranzig zu werden). Nehmen Sie die Kapseln vor dem Essen, dann wirken sie am besten, und Sie vermeiden den fischigen Nachgeschmack. Wenn Sie Ohrstöpsel beim Konzert für dumm halten, müssen Sie den natürlichen Ton-aus-Knopf des Körpers nutzen. Summen Sie! „Wenn man summt, kontrahiert ein Schutz-

iStock

muskel im Ohr, der Stapedius. Und das reduziert den Lärmpegel, der bis zum Innenohr vordringt, um 15 bis 20 Dezibel“,

Foto

sagt Marshall Chasin, Direktor der Gehörforschungsgruppe an der Musicians Clinic of Canada. Ihre Ohren sind übrigens noch 16 bis 18 Stunden nach einem Lärmangriff besonders 22

ImPuls

6_07


RUN & WALK

empfindlich. Chasin: „Freitags ins Konzert zu gehen ist völlig in Ordnung – solange man mit dem Rasenmähen bis Sonntag wartet.“ Oder zumindest dabei Gehörschutz trägt. Nur der Vollständigkeit halber: Das müssen nicht unbedingt die Altgedienten aus gelbem Schaumstoff sein, es gibt da richtig coole Varianten (etwa unter www.sonicshop.at). Wenn Ihnen 50 Crunches genau 49 zu viel sind, machen Sie Entlaufen! Stress greift Ihren Körper auf allen

einfach Ihr normales Gewichtstraining – aber stehend. „Auf

SIP

Ebenen an, sportliche Bewegung hilft.

diese Weise müssen die Bauchmuskeln die ganze Zeit arbei-

Foto

ten, um Ihren Körper stabil zu halten“, sagt Pete Williams, Personal Trainer vom International Performance Institute in Florida. Machen Sie also Kniebeugen statt Beinpressen, die liegenden Bein-Curls werden ersetzt durch Good-Mor-

Bewegungsfreudigkeit) des Darms und damit für eine kurze

nings und so weiter. Achten Sie immer darauf, dass auch

Verweildauer der Nahrung im Körper. Reichliche Flüssig-

wirklich der Bauch die Stabilisierung übernimmt und nicht

keitszufuhr mit Getränken: Mindestens 2,5 Liter Flüssigkeit

der Rücken! Im Beitrag über die kraftvollsten Übungen zeigt

(nicht Alkohol oder Kaffee, sondern z. B. Mineralwasser oder

Ihnen Zehnkampf-Ass Roland Schwarzl auf den Seiten 38

Früchtetee) innerhalb von 24 Stunden sind empfehlenswert,

und 39 dazu das entsprechenden Basiswissen.

um den Körper ausreichend durchzuspülen. Je weniger Zeit Ihr Mittagessen in Ihren Gedärmen verbringt, desto weniger

Wenn Sie an sonnendurchfluteten Tagen täglich Sonnen-

Zeit bleibt ihm, zu etwas Hässlichem oder gar Krebserre-

schutz auftragen wollen, trinken Sie viel grünen Tee. In einer

gendem zu werden.

Untersuchung der Rutgers-Universität bekamen Mäuse, die grünen Tee tranken, nur halb so oft Hautkrebs wie die Kontrollgruppe. Auch wenn Sie längere Zeit schädigendem ultravioletten Licht ausgesetzt waren. „Die Ergebnisse sind

„LAUFEN SORGT FÜR EINE VERBESSERTE DARMTÄTIGKEIT – 20 MINUTEN REICHEN.“

viel versprechend“, sagt Professor James Spencer, Dermatologe an der Mt. Sinai School of Medicine. „Wahrscheinlich

Täglich 20 Minuten Sport reichen. Falls Sie Ballaststoffe auf

schützt grüner Tee auch Menschen vor Hautkrebs.“ Seine

Grund ihrer übelriechenden Folgen meiden: Bewegung hilft

Antioxidantien neutralisieren offenbar die freien Radikale, die

auch, die Blähungen loszuwerden. Ein Training im Freien ist

das Erbgut der Hautzellen schädigen und Krebs auslösen

dann allerdings vorzuziehen. Reichliche körperliche Bewe-

können.

gung und die Reduktion von Übergewicht (auf jeden Fall bei einem BMI von über 30!) sind zu empfehlen, da sich der

Wenn Sie sich weigern, faserstoffreich zu essen, bewahrt

menschliche Stoffwechsel dadurch positiv verändern kann

Sie Ausdauertraining davor, Abführmittel nehmen zu müssen. – so gelangen beispielsweise sogar weniger Stein bildende Besonders Laufen sorgt für bessere Motilität (Fachbegriff für

Stoffe in den Harntrakt. ImPuls

6_07

23


RUN & WALK

Wenn Sie die Vorsorgeuntersuchung geschwänzt haben, holen Sie diese im Bad nach. Für Frauen gilt: Einmal im Monat sollte jede Frau ihre Brüste aufmerksam im Spiegel anschauen und in aller Ruhe abtasten. Wenn Sie Ihre Brust abtasten, sollten Sie Zeit haben und sich entspannt fühlen. Achten Sie darauf, dass Sie wirklich jeden Teil der Brust systematisch abtasten. Für Männer gilt: Nehmen Sie eine warme

können, ist Tiefgefrorenes günstiger, das Sie gefroren in die

Dusche und betasten Sie jeden Hoden vorsichtig zwischen

Pfanne oder den Topf werfen. So bleiben die Vitamine am

Daumen und Zeigefinger. Ungewöhnliche Verhärtungen? Zum

besten erhalten. Wenn das alles nichts hilft, müssen Sie Ihr

Arzt! Sie könnten Anzeichen für Hoden- bzw. Brustkrebs sein.

Gemüse als Saft kaufen und wie eine Medizin einnehmen:

Glauben Sie nicht, Sie wären noch zu jung – Hodenkrebs tritt

Nase zu und runter. Kenner halten „V8“ für das erträglichste

gerade bei jüngeren Männern gehäuft auf. Dann untersuchen

Produkt.

Sie jeden Zentimeter Ihres Körpers, auch wenn Sie sich dafür verbiegen müssen. Suchen Sie nach Verfärbungen, Beulen,

Ein Apfel am Tag erspart so manchen Arztbesuch. Noch

Leberflecken mit ungleichmäßiger Form – alles Anzeichen

besser sind zwei Stück des heimischen Lieblingsobstes im

für Hautkrebs. Aber jetzt keine Panik, regelmäßige Kontrolle

Tagesverlauf. Die Statistiker wissen es wieder einmal genau:

muss einfach sein. Wenn Sie irgendeine Veränderung bemer- 17 Kilo jener Frucht, die zur Vertreibung von Adam und Eva ken, die Sie beunruhigt, sollten Sie möglichst bald zur Ärztin oder zum Arzt gehen.

„EIN APFEL AM TAG …“

Wenn Sie die tägliche Arbeit mit der Zahnseide nervt, besor-

aus dem Paradies führte, isst jeder Österreicher jedes Jahr.

gen Sie sich Zwischenraumbürsten in den richtigen Größen

Insgesamt werden in Österreich rund 200.000 Tonnen Äpfel

Volksweisheit

und putzen Sie einmal am Tag jede Lücke. Oder legen Sie

im Erwerbsanbau geerntet. Elf Liter Apfelsaft rinnen jährlich

sich die elektrische Zahnbürste „Sonicare“ zu. Sie entfernt

durch die Kehlen von Frau und Herrn Österreicher. Welt-

mit Ultraschallwellen die Bakterien zwischen den Zähnen,

weit gibt es 20.000 Apfelsorten, aber nur ein Bruchteil, rund

die für die Plaque verantwortlich sind. Dies ist laut Aussage

1.000, wachsen in der Alpenrepublik. Und nur vier gängige

von Experten immerhin zu etwa 75 Prozent so wirksam wie

Apfelsorten decken rund 70 Prozent des europäischen Apfel-

Zahnseide. natürlich ist die „Sonicare“ mit 90 Euro plus 19

marktes ab. Über 30 Vitamine und Spurenelemente, 100 bis

Euro für jeden neuen Bürstenkopf viel teurer als Zahnseide.

180 Milligramm Kalium und viele andere wertvolle Mineral-

Aber eben auch deutlich billiger als Kronen, Brücken oder

stoffe wie Phosphor, Kalzium, Magnesium oder Eisen trägt

Gebiss.

ein durchschnittlich großer Apfel in und unter seiner Schale. Dabei besteht er zu 85 Prozent aus Wasser und hat nur rund

„EINE EFFEKTIVE ZAHNPFLEGE SCHÜTZT SIE VOR VIELEN PROBLEMEN.“

60 Kilokalorien. Er ist gut zu Zähnen und Darm und sein Trau-

Wenn Sie Gemüse nicht besonders mögen, sollten Sie zuerst

Wenn Sie die Grippeimpfung vergessen haben, waschen

mal mehr Obst essen. Aber vielleicht schmeckt Ihnen ja auch

Sie sich öfter die Hände. Eine Studie mit US-Soldaten ergab:

ben- und Fruchtzucker liefern schnell Energie.

nur der politisch korrekte Broccoli nicht. Schon wenn man

Probanden, die sich mindestens fünfmal am Tag die Hände

etwas Butter in die Röschen gibt, können sich völlig neue

wuschen, erkrankten nur halb so oft an Atemweginfektionen

geschmackliche Welten auftun. Nicht? Dann verstecken Sie

(inklusive Grippe) wie die Kontrollgruppe. Normale Seife

das Gemüse unter Auflaufkäse, auf der Pizza oder im Chili.

reicht, antibakterielle Waschmittel sind gegen Viren auch

Der Mensch ist auf eine vitaminreiche Nahrung angewiesen,

nicht effektiver. Selbst wenn die Grippewelle anrollt, kön-

da er nur sehr wenige Vitamine in geringen Mengen selbst

nen Sie sich übrigens immer noch impfen lassen. Es kann

produzieren kann. Um mit kleinen Mengen viele Nährstoffe

Sie danach zwar trotzdem erwischen, jedoch weniger hef-

zu bekommen, greifen Sie am besten zu Sorten mit inten-

tig. Der Impfstoff ist sehr gut verträglich. Nebenwirkungen

siven Farben, wie Paprika, Spinat, Karotten oder Melanzani.

der Schutzimpfung gegen Influenza sind sehr selten. Sie

Liegen lassen können Sie dagegen Sellerie, Gurken, Kopf-

beschränken sich auf lokale Beschwerden (Rötung, Schwel-

salat – zu blass. Wenn Sie Gemüse nicht sofort verarbeiten

lung, Schmerzhaftigkeit an der Injektionsstelle für ein bis drei

24

ImPuls

6_07


RUN & WALK

Tage) oder leichte Allgemeinbeschwerden (Fieber, Gliederschmerzen, Mattigkeit, Unwohlsein, etc.), die als Ausdruck der Auseinandersetzung des Organismus mit dem Impfstoff zu werten sind. Der Impfstoff selbst kann keine InfluenzaErkrankung auslösen, schützt aber natürlich auch nicht vor Erkältungskrankheiten, die nicht durch das Influenza-Virus ausgelöst sind. Wenn Sie einmal keine Zeit für stundenlange Läufe haben,

Richtig dosiert

machen Sie eben kurze und laufen dafür abschnittsweise

Suchen Sie nach den wahren Gründen! Alle Entspan-

etwas schneller. Geben Sie 20 bis 30 Minuten immer wie-

nungstipps nützen nichts, wenn Sie die Hauptursachen

der Gas und traben Sie dazwischen locker, bis sich Ihr Puls

für Stress nicht angehen. Lösung: eine Liste anfertigen.

wieder stabilisiert hat. Früher nannte man das beim Inter-

Rechts tragen Sie alle Probleme ein, die Sie nicht beein-

valltraining eine „lohnende Pause“. Sie können dazwischen

flussen können, links die zu kontrollierenden. Beginnen

auch ein bisschen gehen. Machen Sie das in Ergänzung zu

Sie sofort mit der Arbeit beim ersten Punkt der linken

Ihren ruhigen Dauerläufen zweimal pro Woche, heizt das die

Spalte.

Fettverbrennung mehr an als lange langsame Läufe, für die Sie nur zweimal pro Woche Zeit haben. Läuferisch kommen

Mampfen Sie gegen den Stress an! Wer bei Stress Süßig-

Sie gerade durch diese Trainingsvarianten immer weiter. Und

keiten in sich hineinstopft, der löst das Problem nicht,

für die Gesundheit und die Figur reicht es allemal.

sondern schafft nur ein neues – ein dickes. Allerdings ist auch Nahrungsverweigerung keine gesunde Reaktion.

Jeder von uns kennt das: Der Terminkalender ist schon voll und dann ist zusätzlich noch dies und das zu erledigen. Doch

Erforschen Sie Ihre sportlichen Neigungen! Erst wenn

mit ein paar einfachen Übungen wirken sie dem alltäglichen

Sie Ihre Sportler-Persönlichkeit kennen, sind Sie nach

Stress entgegen, wie z. B. Atem zählen. Um ein wenig den

dem Training richtig entspannt. Heute wissen wir, dass es

Gedanken im Alltag zu entkommen, rät Ihnen ImPuls zu einer

unterschiedliche Sportler-Typen gibt. Der psychologische

einfachen Übung: Setzen Sie sich in eine lockere Position

Schub eines maßgeschneiderten Trainings ist viel größer,

und achten Sie auf ihren Atem. Atmen Sie einfach ein und

als wenn Sie nur das tun, was alle tun. Welcher Sport ist

aus. Dann beginnen Sie zu zählen. Zählen Sie langsam beim

der richtige für Sie? Lassen Sie sich von einem erfahrenen

Ausatmen „1“, atmen Sie wieder ein, dann beim nächsten

Trainer oder in einem guten Fitness-Institut beraten!

Ausatmen zählen Sie „2“ und danach weiter bis „5“. Dann beginnen Sie wieder bei der „1“. Sollten störende Gedanke

Vermeiden Sie zu viele Aufregungen! Stress greift Ihren

kommen, begrüßen Sie sie liebevoll, ärgern sich nicht und

Körper auf allen Ebenen an. Er zermartert Ihren Kopf, hin-

beginnen Sie wieder mit „1“. Oder ballen Sie abwechslnd Ihre

dert Sie am Sport, vermasselt Ihr Sexleben und ruiniert

Hände zu einer festen Faust. Spüren Sie die Spannung und

langfristig Ihre Gesundheit.

lassen dann ganz plötzlich los! ImPuls

6_07

25


RUN & WALK

Das Familienfest an der Donau ImPuls absolvierte in Laufschuhen den Budapest-Marathon und genoss neben prachtvollen Ausblicken auch ein liebevolles Event-Spektakel für Jung und Alt. Text Roland Romanik gar 50 Prozent Starter

erstes Bier schon eine Stunde vor Zielschluss. „Jetzt hoffen wir

aus dem Ausland. 68

noch, dass alle Teilnehmer gesund ins Ziel kommen, dann ist

davon waren auch aus

das heute wieder ein Feiertag.“ Was mit den Kinderläufen am

Österreich

Heldenplatz begonnen hatte, endete ebendort am Sonntag

um bei für den letzten

angereist,

Nachmittag mit den Marathonläufern. Zwischen all den histo-

Septembertag ziemlich

rischen Persönlichkeiten, die als Statuen von hoch droben das

warmen 26 Grad in der

Renngeschehen überblickten, feierten Europas Läufer in der

Sonne durch das Welt-

ungarischen Hauptstadt an diesem Tag ein Familienfest. Nicht

kulturerbe

nur sportlich, auch mit Freizeitangeboten, um die sich der Ver-

Auch das Magazin Im-

anstalter und der Hauptsponsor gekümmert hatten.

Puls schnürte die Laufund

laufen.

erlebte

Was das Sportliche betrifft, so hat sich das Bild beim Buda-

nicht sein blaues Wun-

pest-Marathon in den vergangenen Jahren nicht geändert.

der, aber eine blaue

Kocsis und sein Team verzichten nicht nur aufgrund ihres

Donau, an der sich

bescheidenen Budgets auf große Namen und rekordverdäch-

zahlreiche

Zuschau-

tige Stars. Budapest ist ein Rennen für Ungarns Eliteläufer.

er

Heuer waren in der Ergebnisliste der Männer unter den ersten

tummelten,

13 Finishern nur Einheimische zu finden, Abo-Sieger Tamás

sportliche Fest auch richtig zum Fest werden zu lassen. In

und

Musikanten um

das

Toth war mit 2:24:40 der Schnellste der Magyaren-Flotte. Bei

Budapest geht es wie gesagt nicht um Rekorde, sondern laut

den Frauen gingen die ersten vier Plätze an Ungarn. Dahin-

Organisatoren darum, die Stadt am Marathon-Wochenende

ter folgten im Feld der mehr als 3.000 Marathon-Teilnehmer

in eine „für alle Laufsportler heilige Stätte“ zu verwandeln.

Marathon der Superzeiten Österreich war heuer mit 106 Teilnehmern ver-

knapp vorbei schrammte heuer Sieger Emma-

treten. 8.500 Läufer gingen auf die Marathonstre-

nuel Mutai. Der Kenianer verpasste Gebrselas-

cke, in allen Bewerben füllten rund 24.000 Hob-

sies Zeit nur um neun Sekunden. Mutai gewann

bysportler die Straßen der Stadt. Trotz eines für

vor Richard Limo (2:06:45) und James Rotich

große Marathons bescheidenen Budgets lotsen

(2:07:20). Die Zeiten von Mutai und Limo be-

Amsterdam Marathon

die Veranstalter jährlich etliche Top-Athleten

deuten auch Platz zwei und drei im Weltranking

in die Niederlande. „Sie wissen, dass sie hier

2007 hinter Gebrselassies Berlin-Weltrekord

ihren Marktwert steigern können“, sagt Ex-Steffi

(2:04:26). Darüberhinaus führt Amsterdam heuer

Graf-Manager Jos Hermens, der in Amsterdam

mit seinen Zeiten sogar die Liste der schnellsten

für das Elitefeld verantwortlich zeichnet. Dass

Marathons der Welt an (Durchschnitt der Top-

der flache Kurs für Superzeiten prädestiniert ist,

Ten). Bester Österreicher in Amsterdam war

Foto

Die Strecke ist flach und schnell. Der Amsterdam Marathon entwickelt sich daher immer mehr zum Magnet für Marathonsportler. Zwei Drittel der Starter kommen aus dem Ausland.

bewies 2005 Haile Gebrselassie. Seine Marke

Leopold Taferner aus Mödling, schnellste Öster-

von 2:06:20 Stunden bleibt Streckenrekord. Nur

reicherin Monika Gasser aus Purkersdorf.

26

ImPuls

6_07

Budapest-Marathon

schuhe

zu

Foto

Rennleiter und Organisator Arpad Kocsis gönnte sich sein


RUN & WALK

Ein Tag, wie er im Buche steht Die Bilanz des diesjährigen Graz-Marathons kann nur eine überaus positive sein. Selten zuvor hat man in der Mur-Stadt bei einer großen Laufveranstaltung so viele zufriedene Gesichter gesehen – unter den Läufern, aber auch bei den Verantwortlichen. Der virtuelle Preis „Stadtmarathon mit dem perfekten Lauf-

Das heiß ersehnte Duell

wetter“ geht wohl heuer an die steirische Landeshauptstadt.

im Halbmarathon der Frau-

Bei Temperaturen zwischen zwölf und 17 Grad lachte allen

en zwischen Eva Maria

Teilnehmern auch noch durchgehend die Sonne auf dem

Gradwohl (Happylauf An-

Rundkurs durch die City. Zufrieden waren die Organisatoren

ger) und Susanne Pumper

nach dem Rennen nicht nur mit den äußerlichen Bedingungen,

(LCC-Wien) war kurzfristig

sondern auch mit den Darbietungen der Leistungssportler. Ein

ins Wasser gefallen, die

Weltrekord für Blinde im Halbmarathon, eine starke Marathon-

steirische Lokalmatadorin

vorstellung bei den Männern, ein Gradwohl-Solo und ein Pum-

blieb mit 1:14:47 Stunden

per-Feuerwerk bei den Frauen – so der Kurzabriss der sport-

aber nur knapp über ihrer

lichen Ereignisse.

Saisonbestleistung.

Pum-

per bewies beim City Run über 9,6 km, dass sie ihren

Sekunden misslungen, heuer dominierte der blinde Kenianer

Köln-Marathon eine Woche

Francis Karanja mit Bruder Paul als Schrittmacher den Halb-

zuvor gut verdaut hatte. Mit

marathon. Beide durften nach 1:10:02 Stunden über einen

32:04 Sekunden fixierte sie

offiziellen Weltrekord im Halbmarathon für Blinde jubeln. Im

Streckenrekord und lag im

Marathonrennen der Männer war lange Zeit ein neuer Stre-

Ziel um mehr als zwei Mi-

ckenrekord in Reichweite. Mike Rotich siegte schließlich in

nuten vor dem schnellsten

2:14:20 Stunden. Der Kenianer, heuer schon in Salzburg er-

Mann. Überstrahlt wurde

folgreich, verbesserte seine persönliche Bestmarke um mehr

heuer alles von einem neu-

als vier Minuten. Als bester Österreicher erreichte Erick Kokaly

en

(LC Villach) nach 2:22:31 Stunden als Fünfter das Ziel. Bei den

den sechs Bewerben wa-

Mike Rotich aus Kenia (Nr. 4) war

Frauen siegte Peris Poywo aus Kenia (2:55:03), Platz drei holte

ren insgesamt 6.800 Lauf-

im Marathonrennen der Schnellste.

Tina Parits vom LC Quicky Winden (2:56:45).

begeisterte unterwegs.

In SIP

Teilnehmerrekord.

Foto

Im Vorjahr war ihm das Kunststück noch um knappe vier

Aller guten Dinge … Dieter Baumann, deutscher Olympiasie-

der Kenianer Wilfred Kigen (r.) den Mara-

ger 1992 über 10.000 m, versuchte sich

thon in Frankfurt. Immerhin sechs Läu-

in Frankfurt zum zweiten Mal über die

fer blieben unter der Marke von 2:10:00

Marathondistanz. In Hamburg 2002 hat-

Stunden. Bei den Frauen siegte die Deut-

te der Tübinger nach 34 km aufgegeben.

sche Melanie Kraus in 2:28:56 Stunden.

Baumanns Antreten am Main stand un-

Im Marathon waren 9.500 Teilnehmer am

ter einem Karitativen Motto. Er finishte in

Start, insgesamt wurde mit gut 18.000

2:30 Stunden und heimste damit 30.000

Startern ein Rekordfeld gemeldet. Bester

Euro für die deutsche Nachwuchsar-

Österreicher war Albert Hayer vom Team

beit ein. „Mein Beruf ist Baumann und

Run Sport, er wurde guter 33. in 2:29:19

die Leichtathletik mein Leben“, philoso-

Stunden. Als beste Österreicherin klas-

phierte der 42-Jährige im Interview mit

sierte sich Daniela Hoetinger (Wals).

ImPuls-Reporter Rene van Zee.

Foto

Zum bereits dritten Mal in Folge gewann

Frankfurt-Marathon

Wilfried Kigen gewinnt zum dritten Mal in Serie den Frankfurt-Marathon. Und der deutsche Olympiasieger 1992, Dieter Baumann, sieht als Läufer erstmals das ersehnte Marathonziel.

ImPuls 6_07

27


RUN & WALK

Promotion

Tetrarelax®-Gel aktiv und fit ohne Muskelkater Laufen boomt wie nie zuvor! Zahlreiche Laufevents melden neue Teilnehmerrekorde. Aber immer mehr Menschen betätigen sich sportlich, einfach nur zum Spaß, als Ausgleich zu

Rene auf Reisen

Beruf und Alltag oder um schlank, fit und gesund zu blei-

Rene van Zee auf Tuchfühlung mit der Leichtathletik-Prominenz. Fotos Privat

etwas für die Entspannung seiner Muskeln tun. Rechtzeitig

ben. Doch wer Sport treibt, sollte nach dem Training auch zum Start der Laufsaison 2007 führte Dermapharm in österreichischen Apotheken Tetrarelax ®-Gel ein – für entspannte Muskeln bei sportlich Aktiven und Laufbegeisterten. Tetrarelax ® -Gel hilft dem Muskelkater vorzubeugen. Die vielen positiven Rückmeldungen der Freizeit- und Leistungssportler zeigen, wie effektiv das Gel für den Regenerationsprozess ist. Infos: Dermapharm GmbH, Türkenstr. 25/12, 1090 Wien, Tel: 01-319 3001-0, E-Mail: office@dermapharm.at

Weiss IAAF-Generalsekretär Pierre rena. nto kknipste mich mit Alb erto Jua

Webtipp www.dermapharm.at Jetzt mit Tetrarelax Gewinnspiel!

460 Muskeln.

1 Gel.

Marijke v. Zee, Weltmeisterin Lornahah Kiplagat und Gatte Pieter Langerhorstt

Exklusiv in Ihrer Apotheke! Zwei gute Kumpels: Haile hat mich zu sich nach Äthiopien eingeladen.

/iÌÀ>Ài>ÝÊiÊ«yÊi}ÌÊ`ˆiÊ>ÕÌÊ `ÕÀV…Ê*>˜Ì…i˜œÊ՘`ʈÃÌÊ>˜}i˜i…“Ê ŽØ…i˜`Ê՘`ÊiÀvÀˆÃV…i˜`° /iÌÀ>Ài>ÝÊiÊiÀâiÕ}ÌÊiˆ˜Êiv؅Ê `iÀÊ ˜Ìë>˜˜Õ˜}]ʈÃÌÊ`>LiˆÊܜ…ÌÕi˜`Ê vØÀÊÕÎi˜Ê՘`Êii˜ŽiÊ՘`ʅˆvÌÊ ÕÎiŽ>ÌiÀÊۜÀâÕLiÕ}i˜° /iÌÀ>Ài>ÝÊiÊiÀvÀˆÃV…ÌʓØ`iÊ՘`Ê ÃV…ÜiÀiÊ iˆ˜iÊ՘`Êiˆ}˜iÌÊÈV…Ê}ÕÌÊâÕÀÊ LiiLi˜`i˜Ê>ÃÃ>}iʈ˜ÃLiܘ`iÀiÊ ˜>V…ÊëœÀ̏ˆV…iÀÊ iÌB̈}՘}°

ndete Beim Frankfurt-M arathon spe achwuchs. Dieter Baumann für den Laufn

<ÕÀÊiÀvÀˆÃV…i˜`i˜Ê*yÊi}iÊvØÀʓØ`iÊ iˆ˜i ՘`ʘ>V…ÊëœÀ̏ˆV…iÀÊ iÌB̈}՘}

*Àœ`Վ̫ÀœLi˜ÊiÀ…BÌˆV…Ê՘ÌiÀÊÜÜÜ°`iÀ“>«…>À“°>Ì

28

ImPuls

6_07


leichtathletik

Foto

SCC-running

RUN & WALK

„Der Leistungssport ist das größte biologische Experiment in der Menschheitsgeschichte.“ Univ. Prof. Dr. Wildor Hollmann, deutscher Sportmediziner

Als die Marathonwelt laufen lernte ... Im Straßenlaufsport fehlten in den 1980ern

International Marathons (AIMS), die ursprünglich

übergeordnete

eine

nur für die klassische Langdistanz verantwortlich

Laufstrecke richtig vermisst, wusste damals

war. Heuer feiert die AIMS ihr 25-jähriges

kaum ein Veranstalter. Daher formierte sich

Bestehen und ist aus dem Wettkampf-Laufsport

im Jahr 1982 in London die Association of

nicht mehr weg zu denken. Happy birthday!

Standards.

Wie

man

Rono und der olympische Traum Der kenianische Läufer Henry Rono hat im

war er lange Zeit am Boden und auch obdachlos.

Jahr 1978 innerhalb von 81 Tagen gleich vier

Jetzt läuft Rono wieder, ist als Lehrer berufstätig

Weltrekorde aufgestellt, jenen über 10.000 Meter

und

übrigens am 11. Juni in 27:22,1 Minuten auf dem

Henry Rono: „Olympic Dream“ (auf Englisch),

Wiener Cricket-Platz. Durch Alkoholprobleme

Verlag Author House, EUR 18,10

hat

seine

Biographie

veröffentlicht.

ImPuls

6_07

29


Foto

Neubauer

Foto

SIP

LEICHTATHLETIK

Der olympische Traum Peking 2008 ruft. Rund ein Dutzend österreichischer Leichtathleten hat die Chance, bei den Olympischen Sommerspielen in China dabei zu sein. Text Andreas Maier Olympische Spiele mobilisieren. Nicht weniger als 200.000

bringen. Dazu gehören „Spucken in ein Taschentuch und

Internet-Anfragen pro Sekunde haben Ende Oktober beim

nicht auf den Boden“ oder Schlange stehen (was auch geübt

Start der zweiten Welle des Olympia-Ticketverkaufs die Ser-

wird) statt Body-Checks vor Eingängen und öffentlichen Ver-

ver überrollt. Zugleich wurde in der erste Stunde die Telefon-

kehrsmitteln.

Hotline des Anbieters mit 3,8 Millionen Anrufen bombardiert. Der Verkauf musste vorübergehend gestoppt werden.

Die Anforderungen an die Sportler, um bei den Olympischen

Die Hindernisse unterschiedlichster Natur werden zahlreich

fen und weit werfen sind als Tugenden gefragt. Olympische

Spielen antreten zu können, sind ebenfalls klar. Schnell lausein bis zur Eröffnung am 8. August 2008. Klar ist, dass

Spiele mobilisieren klarerweise auch die Athleten – ihre Phan-

allein die Vergabe nach Peking umstritten bleibt. Nicht we-

tasie, ihren Ehrgeiz und ihren Antrieb, um beim wichtigsten

gen unausweichlicher organisatorischer Hoppalas, sondern

und größten Sportereignis dieser Welt zumindest dabei zu

aus politischen und klimatischen Gründen. Die strafrechtliche

sein. Nur drei österreichische Teilnehmer konnten sich heuer

Verfolgung von Gegnern des kommunistischen Regimes, die

für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Osaka qualifizie-

über 6.000 vollstreckten Todesurteile im Jahr, die Zwangs-

ren. Das Potenzial ist jedoch viel größer. Ein knappes Dut-

umsiedelungen für den Sportstättenbau, die Rolle Chinas als

zend hat Chancen, sich in Peking den Traum von Olympia zu

weltgrößter Produzent von Dopingmitteln oder die die Ge-

verwirklichen.

sundheit gefährdenden Luft- und Klimabedingungen in der 16-Millionen-Metropole Peking sorgen für Diskussionen.

DIE WM-TEILNEHMER VON OSAKA Günther Weidlinger, Clemens Zeller und Andrea Mayr: Alle

Aber Peking bereitet sich vor. China will ein strahlendes

drei

Sportfest und ein modernes Land präsentieren. Das pop-

Osaka haben Chancen, in Peking am Start zu sein. Günther

österreichischen

Weltmeisterschaftsteilnehmer

von

kultur-taugliche Motto “One World, One Dream” beschwört

Weidlinger will versuchen, sich über 10.000 Meter zu qua-

dementsprechende Allerwelts-Harmonie herauf. Peking trai-

lifizieren. Dazu plant er zwei Trainingscamps in Südafrika

niert auch seine Einwohner. Das „Amt für den Aufbau der

ab Anfang Jänner und in Boulder (USA) im April. Am Ende

moralischen Zivilisation“ – nein, keine Partnerinstitution der

dieses Transatlantik-Aufenthalts peilt er am 4. Mai in Stan-

MA 2412 – will den Gastgebern das richtige Benehmen bei-

ford die Limitmarke von 28:08 Minuten an. Heuer waren bei

30

ImPuls

6_07


Grafik

SIP

LEICHTATHLETIK

diesem Rennen 15 Läufer unter 28:00 Minuten im Ziel. Sollte

Andrea Mayr, 28

er klar scheitern, würde er sich wieder dem Hindernislauf

Disziplin: 3.000 m Hindernis

zuwenden. Ein Start über 10.000 Meter passt jedoch bes-

Limit: 9:46,00 Minuten

ser in seine langfristige Olympiaplanung: In Sydney 2000 ist

Bestzeit: 9:48,87 Minuten (= ÖLV Rekord, 2007)

Weidlinger 3.000 m Hindernis gelaufen und Achter geworden,

Sie braucht: 2,87 Sekunden in einem guten Rennen

in Athen 2004 die 5.000 Meter. Wenn er nun in Peking über 10.000 Meter startet, könnte seine Langstreckenserie in Lon-

Günther Weidlinger, 29

don 2012 mit dem Marathon einen gebührenden Abschluss

Disziplin: 10.000 Meter

finden. Ach ja: Seine 42-km-Premiere hat Österreichs bester

Limit: 28:08,00 Minuten

Läufer erst für Frühjahrs 2011 geplant. Aber Weidlinger lässt

Bestzeit: 28:19,11 Minuten (2007)

sich Optionen offen: „Wenn die 10.000 Meter nicht so gut

Er braucht: 11,11 Sekunden und eine Leistung, wie er sie auf

klappen und ich im Herbst 2008 wieder einen guten Halbma-

allen anderen Bahndistanzen bereits gezeigt hat

rathon laufe, könnte es schon früher so weit sein.“ Clemens Zeller, 23 Clemens Zeller und Andrea Mayr haben zum ersten Mal die

Disziplin: 400 Meter

realistische Aussicht auf einen Olympiastart. 400-m-Läufer

Limit: 45,55 Sekunden

Zeller ist heuer mit 45,83 Sekunden bis auf 0,03 Sekunden

Bestzeit: 45,83 Sekunden (2007)

den ÖLV-Rekord von Christoph Pöstinger herangekommen.

Er braucht: mehr Schnelligkeit auf Unterdistanzen, 0,28 Se-

Diese Marke kann jedoch nur ein Zwischenstopp sein, denn

kunden und einen neuen österreichischen Rekord

das Olympialimit liegt bei 45,55 Sekunden: „Ich muss mich vor allem auf den ersten 200 Metern verbessern“, kennt der

DIE VERLETZTEN 2007

Kremser Pädak-Student die Herausforderung. „Aber wenn

Ein ganz einfacher Wunsch fürs nächste Jahr: Keine Verlet-

es nach Plan geht, sollte ich deutlich unter dem Limit bleiben.

zung mehr! Dann haben mehrere Leichtathleten Aussichten,

Die Motivation ist voll da, ich freue mich auf jedes Training.“

im so genannten „Vogelnest“-Olympiastadion von Peking als

Auch Hindernisläuferin Andrea Mayr braucht einen neuen

Aktive zu landen. Zehnkämpfer Roland Schwarzl, der in Athen

Rekord, um die Olympischen Ringe aus nächster Nähe zu

2004 den tollen zehnten Platz erreicht hat, heuer aber nach

erleben. Das läuferische Multi-Talent muss sich selbst über-

einer Leistenverletzung keinen Zehnkampf bestreiten konnte.

treffen, und zwar um 2,87 Sekunden. „Ich brauche eine gute

Martin Pröll, der mit Knieproblemen zu kämpfen hatte, für den

Vorbereitung und einen Superlauf, aber es ist nicht illuso-

aber in Normalform das Limit über 3.000 m Hindernis kein

risch“, schätzt sie. „Ich hätte nie gedacht, dass ich überhaupt

unüberwindbares Problem ist. Und Hürdensprinterin Marie-

in die Nähe komme. Bei Olympischen Spielen dabei zu sein,

Elisabeth Maurer, die nach ihrer Kreuzbandverletzung in ihrer

wäre eine Riesensache für mich.“

Wahlheimat Gainesville (Florida) am Comeback arbeitet. ImPuls 6_07

31


LEICHTATHLETIK

Bettina Müller-Weissina, 34 Disziplin: 100 Meter Limit: 11,32 Sekunden Bestzeit: 11,26 Sekunden (2004) Bestzeit 2007: 11,43 Sekunden Sie braucht: eine verletzungsfreie Vorbereitung

SIP

Susanne Pumper, 37 Foto

Disziplin: Marathon Limit: 2:33:00 Stunden Bestzeit: 2:32:21 Stunden (= ÖLV Rekord) Lisi Maurer, 24

Bestzeit 2007: 2:33:27 Stunden

Disziplin: 100 m Hürden

Sie braucht: eine Bestätigung ihres Leistungsvermögens

Limit: 13,00 Sekunden Bestzeit: 13,12 Sekunden (2006)

DIE DISKUSWERFER

Bestzeit 2007: 13,32 Sekunden

Überrascht Sie das? Österreich könnte in Gestalt von Ger-

Sie braucht: ein ausgeheiltes Kreuzband, eine Steigerung um

hard Mayer und Veronika Watzek auch mit zwei Diskuswer-

0,12 Sekunden und neuen ÖLV-Rekord

fern in Peking vertreten sein. Beide stehen im World Ranking an guter 31. Stelle. Gerhard Mayer hat heuer mit Gold bei

Martin Pröll, 26

der Universiade gezeigt, was für ein Wettkampftyp in ihm

Disziplin: 3.000 m Hindernis

steckt. Für die Olympiateilnahme muss er 62,50 Meter über-

Limit: 8:24,60 Minuten

bieten – eine Marke, die er 2005 bereits geschafft hat. Vero-

Bestzeit: 8:13,74 Minuten (2005)

nika Watzek konnte diesen Sommer Bronze bei der U23-EM

Bestzeit 2007: 8:32,49 Minuten

erobern. Mit ihrer Bestweite von 58,77 Meter ist sie bereits

Er braucht: eine Saison ohne Verletzungspausen

bis auf 23 Zentimeter ans Olympialimit herangekommen. Ein

Roland Schwarzl, 27

worden ist, sollte die junge Werferin bei der Verfolgung ihres

Disziplin: Zehnkampf

Traums nicht aufhalten.

Bruch des Fußwurzelknochens, der im September operiert

Limit: 7.950 Punkte Bestleistung: 8.102 Punkte (2004) Bestleistung 2007: keine, nur Starts in Einzeldisziplinen Er braucht: keine Verletzung mehr

DIE ROUTINIERS Susanne Pumper, Elmar Lichtenegger und Bettina MüllerWeissina: Alle drei haben schon Olympia-Erfahrung, alle bewegen sich eher im letzten Drittel ihrer Leistungssportkarriere – und alle haben das Zeug, es nochmals zu Olympischen Spielen zu schaffen. Multi-Rekordlerin Susanne Pumper will Rot-Weiß-Rot im Marathonlauf vertreten. Mit 2:33:27 Stunden ist sie beim Köln-Marathon bereits bis auf 27 SekunNeubauer

den ans Limit herangekommen. AT4-Meetingdirektor Elmar Lichtenegger will es im Hürdensprint nochmals wissen. An

Foto

Peking hat er gute Erinnerungen, schließlich holte er dort 2001 Silber bei der Universiade. Bettina Müller-Weissina hat zuletzt mit dem zweiten Platz bei den Militär-Weltspielen gezeigt, dass mit ihr über 100 Meter weiter zu rechnen ist. Gerhard Mayer, 27 Elmar Lichtenegger, 33

Disziplin: Diskuswurf

Disziplin: 110 m Hürden

Limit: 62,50 Meter

Limit: 13,60 Sekunden

Bestleistung: 62,85 Meter (2005)

Bestzeit: 13,33 Sekunden (1999)

Bestleistung 2007: 62,12 Meter

Bestzeit 2007: 13,68 Sekunden

Er braucht: Wettkämpfe mit guten Bedingungen und 38 Zen-

Er braucht: Fokussierung und 0,08 Sekunden

timeter mehr als heuer

32

ImPuls

6_07


LEICHTATHLETIK

Veronika Watzek, 22 Disziplin: Diskuswurf Limit: 59,00 Meter Neubauer

Bestleistung: 58,77 Meter (2007) Sie braucht: Stabilisierung ihrer Technik und eine Fortset-

Foto

zung ihrer Entwicklung

SAG NIEMALS NIE Es wäre eine mittlere bis größere Überraschung, sollte jemand aus der folgenden Gruppe den Sprung durch die

Facts:

Olympischen Ringe schaffen. Aber ausgeschlossen ist es nicht. Alle müssten sich gegenüber ihren aktuellen Leistun-

29. Olympische Sommerspiele, Peking 2008

gen deutlich steigern und einen optimalen Tag erwischen.

Eröffnung: 8.8.2008, 8:08 Uhr abends

Aber bitte, wir lassen uns gerne überraschen, auch von

10.500 Teilnehmer, davon 2.000 Leichtathleten

anderen, hier nicht angeführten Athletinnen und Athleten.

205 Nationen (erwartet) 28 Sportarten

Eva Maria Gradwohl, 34

Leichtathletikbewerbe von 15. bis 24. August

Disziplin: Marathon

Motto „One World, One Dream“

Limit: 2:33:00 Stunden Bestzeit: 2:36:21 Stunden (2007)

Leichtathletikbewerbe, Eröffnungs- und Schlussfeier im

Sie braucht: 3:21 Minuten und ein Rennen, bei dem wirklich

91.000 Zuschauer fassenden „Vogelnest“-Nationalstadion

alles stimmt TV-Rechte (gemeinsam mit Olympia 2006) Nora Ivanova-Edletzberger, 30

894 Mio US-Dollar – NBC für die USA

Disziplin: 200 Meter

443 Mio Euro – EBU für Europa

Limit: 23,00 Sekunden Bestleistung: 22,71 Sekunden (2002 für die Türkei)

Zwangsumsiedelung von 6.037 Personen (offiziell) bzw.

Bestleistung 2007: 23,44 Sekunden

300.000 Personen (Vorwurf) durch Bau der Sportstätten

Sie braucht: Leistungen wie früher 100.000 Polizisten sind während der Spiele im Einsatz Daniel Spitzl, 24

Militäraufgebot in nicht genannter Höhe

Disziplin: 1.500 Meter Limit: 3:37,00 Minuten

Geschätzte 6.000-8.000 Hinrichtungen in China jährlich

Bestleistung: 3:39,92 Minuten (2004) Bestleistung 2007: 3:41,51 Minuten Er braucht: eine deutliche Steigerung, einen optimalen Lauf Martin Steinbauer, 27

Österreichs Leichtathletik bei Olympischen Spielen

Disziplin: 5.000 Meter Limit: 13:26,00 Minuten

Medaillen seit 1945:

Bestzeit: 13:41,04 Minuten (2006)

Gold:

Bestzeit 2007: 13:47,22 Minuten

Silber: Liese Prokop, Fünfkampf, Mexiko 1968

Er braucht: einen Leistungssprung um 15,04 Sekunden

Herma Bauma, Speerwurf, London 1948 Stephanie Graf, 800 m, Sydney 2000

Bronze: Ines Schäffer, Kugel, London 1948 Roman Weger, 33

Eva Janko, Speerwurf, Mexiko 1968

Disziplin: Marathon

Ilona Gusenbauer, Hochsprung, München 1972

Limit: 2:13:00 Stunden

Theresia Kiesl, 1.500 m, Atlanta 1996

Bestzeit: 2:16:18 Stunden (2005) Bestzeit 2007: 2:18:22 Stunden

ÖLV-Athletenaufgebot:

Er braucht: 3:18 Minuten, perfekte Vorbereitung und einen

6 Leichtathletik-Teilnehmer in Athen 2004, 12 in Sydney

Tag, an dem er über sich hinaus wächst

2000, 11 in Atlanta 1996, 16 in Barcelona 1992, 10 in Seoul 1988, 6 in Los Angeles 1984, 11 in Moskau 1980,

Webtipps http://en.beijing2008.cn www.olympic.org

6 in Montreal 1976

ImPuls

6_07

33


LEICHTATHLETIK

Family Man Martin Pröll ist quasi Fixstarter bei den Olympischen Spielen – wenn er gesund bleibt. Im Gespräch mit ImPuls erzählt der Familienvater von nötiger Nachtruhe, sein Training mit Schwachpunkten und der Liebe dazu, Gefühle im Bild festzuhalten. Text Andreas Maier Foto SIP ImPuls: Du hast mit 21 geheiratet. Jetzt, fünf Jahre später, hast du bereits zwei Kinder. Bist du schneller erwachsen geworden als andere Gleichaltrige? Martin Pröll: Das hat der Sport mit sich gebracht. Ich bin früher reif geworden, vom Denken her. Ich habe früher als andere damit aufgehört, am Abend fort zu gehen und diese Dinge. Man lernt einfach etwas Anderes kennen, wird vernünftiger. Ein familiärer Mensch war ich aber schon immer, das habe ich von meinen eigenen Eltern und Geschwistern mitbekommen. Mit 21 zu heiraten ist sicher früh und war rückblickend betrachtet ein gewisses Risiko. Ich habe es aber nicht bereut und hatte das Glück, die richtige Frau gefunden zu haben. Der vierfache Olympia-Zehnkämpfer Georg Werthner meint, der Rückhalt der Familie ist oft entscheidender Faktor, wenn es Richtung Weltspitze geht. Trifft das auf dich zu? Zu 100 Prozent. Es ist ja kein normales, alltägliches Leben, das ich als Leistungssportler führe. Meine Frau steht da voll dahinter. Die Familie und die Kinder sind auch ein Rückzugsort für mich, wenn es schlecht geht. Ich bin auch nicht jemand, der gerne wegfährt. Es bricht mir immer das Herz, wenn ich die Familie für länger verlassen muss. Deine beiden Kinder sind ein und vier Jahre alt. Geht nicht auch sehr viel deiner Energie in die Kleinen? Es kostet auch Kraft, keine Frage. Aber es ist beispielsweise für Renate, meine Frau, selbstverständlich, dass sie in der Nacht aufsteht, wenn ein Kind schreit. Weil ich den Schlaf einfach brauche. Außerhalb der harten Trainings- und Wett34

ImPuls

6_07


LEICHTATHLETIK

Stich in der Ferse gegeben, und ich habe von einem Tag auf den anderen nicht mehr richtig auf den Fuß steigen können. Ich hänge dem aber nicht nach. Einmal ist man oben, dann wieder unten. Es kommen noch weitere Wettkämpfe. Rückschläge machen stärker, wenn man richtig damit umgeht. Das ist auch etwas, wofür ich Günther Weidlinger bewundere. Günther Weidlinger, ebenfalls Hindernisläufer, war jemand, dessen Erfolge dich angespornt haben, selbst Leistungssportler zu werden. Später war viel von Rivalität die Rede. Wie würdest du euer Verhältnis beschreiben? Da wurde früher von den Medien auf eine persönliche Art Einiges hochgespielt. Es wurde viel geschrieben, was nicht gestimmt hat. Für uns beide war das nicht leicht. Seit der Cross-EM 2005, bei der wir beide gestartet sind, ist unser Verhältnis wirklich anders geworden. Da haben wir uns zusammengesetzt und geredet. Wir unterhalten uns lange, kampfzeiten bin dann ich aufgestanden. Es kostet Energie,

wenn wir uns treffen, telefonieren auch miteinander. Eine Riva-

aber es kommt auch so viel zurück, das hält sich die Waage.

lität war und ist sicher da. Es ist ja keine Frage, dass ich mich

Natürlich braucht es eine Partnerin dazu, das ist unabding-

steigern will und Günther auch einmal schlagen möchte. Aber

bar. Wenn jemand sagt, er kann aufgrund der Kinder keine

ich würde auch viele andere Leute gerne einmal schlagen.

Leistung bringen, glaube ich das aber nicht. Du schreibst auf deiner Homepage, dass du im Hindernislauf Seit der EM 2002 in München warst du bei allen großen inter-

zu den besten Europäern gehörst, dir aber der ganz große

nationalen Meisterschaften am Start, inklusive Olympischer

Durchbruch noch nicht gelungen ist. Was fehlt dazu? Was

Spiele und Weltmeisterschaften. Heuer hat es aufgrund von

müsste passieren?

Verletzungen nicht geklappt mit einem WM-Start in Osaka.

Ich müsste bis zum Sommer durchtrainieren können. Bisher

Wie war das für dich?

habe ich noch nie acht bis zehn Monate ohne Probleme trai-

Das war schon ein mentaler Knacks. Ich habe den Winter

niert. Dazu kommt, dass ich bei den Großereignissen mental

über sehr gut trainiert. Im Mai hat es mir beim Training einen

versagt habe. 2005 bin ich 8:13 Minuten über die HinderImPuls

6_07

35


LEICHTATHLETIK

nisse gelaufen, zwei Wochen später bei der WM dann 20

mung und das Gefühl eines Moments festzuhalten. So wie

Sekunden langsamer. Diese Form kann nicht in so kurzer

die Musik, auf eine Scheibe gebrannt, Gefühle hervorruft,

Zeit weg sein. Auch daran arbeite ich, zum Beispiel mit Musik,

will ich das mit meinen Fotos. Wenn ich mit einem Bild eine

die gerade zu meiner Stimmung passt. Da bin ich oft eine

Gefühlsregung erzeuge, habe ich mein Ziel erreicht. Ich sehe

Stunde ganz in mich versunken.

das später auch beruflich als einen Weg für mich.

Gar nicht so wenige Hobbyläufer trainieren 70, 80 oder auch

Wie lange möchtest du als Läufer aktiv sein?

über 100 Kilometer pro Woche. So anders sieht dein Training

So lange es gesundheitlich geht! Auf jeden Fall bis 2012, auch

nicht aus …

die Olympischen Spiele 2016 könnten sich noch ausgehen.

Von den Laufkilometern her vielleicht schon. Ich kann nicht 150 oder mehr Kilometer pro Woche trainieren, wie

Wenn du einen Jackpot gewinnst: Wofür würdest du das

das andere Läufer meiner Klasse machen. Das Knie ist ein

Geld ausgeben?

Schwachpunkt. Ich versuche daher, mir die nötige Ausdau-

Ein Haus bauen, hier in Freistadt. Aber ich spiele nicht Lotto

ergrundlage auch durch Alternativtraining zu holen, mit Rad-

oder Ähnliches. Nur Pokern mit einer Freundesrunde, aber

fahren, Schwimmen, Ski-Langlaufen oder Skitouren. Natür-

da geht es nicht um solche Beträge.

lich laufe ich täglich. Vor allem die schnellen, spezifischen Einheiten, weil zum Beispiel beim Radfahren die Muskulatur

Webtipps www.martinproell.at www.fotoproell.at

anders beansprucht wird. Rund 50 Prozent meiner Trainingszeit verwende ich für Krafttraining, Stabilisierung, Alternativtraining, damit mir nichts weh tut. Ich will mein Knie soweit

Der Winter vor zwei Jahren war sehr schwierig. Ich bin öfters

Geboren am 21. März 1981

nach Linz gefahren, um an der Donaulände zu laufen, wo der

Wohnt in Freistadt, OÖ

Schnee früher weggeht. Ansonsten habe ich hervorragende

Größe:

Bedingungen hier. Die Laufbahn ist nur 500 Meter von der

Gewicht: 60 kg

Wohnung entfernt, die Gegend sehr gut zum Laufen geeignet.

Sport:

3.000 m Hindernis, Langstreckenlauf

Beruf:

HSZ-Sportler

immer unter 80. Man hat dann aber auch gesehen, dass mir die Grundlage für den Halbmarathon gefehlt hat. Du wohnst in Freistadt, 40 km nördlich von Linz, 60 km südlich von Budweis, im Mühlviertel. Ist es da im Winter nicht oft

Foto

laufen kann. Im letzten Monat vor der Halbmarathon-WM in Udine bin ich einmal 86 Kilometer die Woche gelaufen, sonst

Privat

schwierig zu trainieren?

Martin Pröll

in den Griff kriegen, dass ich 120 Kilometer in der Woche

1,77 m

Du bist heuer, auch als Folge der Verletzung, zwei Halbma-

Verein:

SK Vöest

rathons gelaufen und warst bei der Halbmarathon-WM am

Trainer:

Manfred Pröll (Vater)

Start. Ist das ein Fingerzeig für die Zukunft?

Verheiratet seit 7. September 2002 mit Renate

In Peking 2008 will ich über die Hindernisdistanz laufen. Das

Sohn Justin

Olympiafinale zu erreichen ist ein Traum von mir. Es kann

Erfolge:

(geb. 1.10.2003),

Tochter Emily

(geb. 2.9.2006)

Bronze U20 Cross-EM 2000, U23-Europa-

sein, dass ich ab 2009 auf 10.000 Meter umsteige, eine Zeit

meister 2003, 7. Platz EM München 2002,

knapp unter 28 Minuten traue ich mir zu. Für den Marathon

WM-Teilnahmen Paris 2003 und Helsinki 2005,

muss ich noch länger arbeiten. Der nötige Trainingsumfang

1. Platz Gugl Meeting 2003, Olympiateilnahme

ist derzeit ein Problem für mich. Nächsten April will ich aber

Athen 2004, 9. Platz EM Göteborg 2006,

bei den Halbmarathon-Staatsmeisterschaften in Linz starten. Das sollte aus dem Wintertraining heraus sehr gut gehen.

12. Platz Team Halbmarathon-WM 2007 Sponsoren: Bundesheer, Energie AG, ASICS Bestleistungen:

Ein großes Hobby von dir ist die Fotografie. Was fasziniert

3.000 m Hindernis

dich daran?

1.500 m

3:42,72 min

Ich bin durch den Sport dazugekommen, weil ich die Ver-

3.000 m

7:54,67 min (indoor)

anstaltungen, bei denen ich war, auch festhalten wollte. Ich

5.000 m

13:37,04 min

habe viel mit Helmut Ploberger darüber gesprochen und

10.000 m

29:00,20 min

von ihm gelernt. Mehr als die Actionfotografie interessieren

Halbmarathon

1:04:32 Std.

mich aber Natur und Menschen. Es fasziniert mich, die Stim36

ImPuls

6_07

8:13,74 min


LEICHTATHLETIK

Foto

van Zee

Neues Königspaar Meseret Defar und Tyson Gay sind die „WeltLeichtathleten des Jahres“. Gast bei der Gala war ImPuls-Korrespondent René van Zee. Der Weltverband IAAF kürte die zierliche Langstreckenläu-

Auszeichnung für die Frauen in Äthiopien. „Ich widme diese

ferin aus Äthiopien und den Sprintstar aus Amerika auf einer

Auszeichnung den Frauen in Äthiopien, die ein hartes Los

festlichen Gala im Sporting Club von Monaco zu den Leicht-

haben. Sie müssen viel Leid ertragen, um ihren schweren All-

athleten des Jahres. Die beiden überragenden Weltmeister

tag zu bewältigen“, sagte die 24-Jährige. Gay vergaß bei der

von Osaka wurden im monegassichen Fürstendum zusätzlich

Ehrung auch seinen jamaikanischen Dauerrivalen Asafa Pow-

mit jeweils 100.000 Dollar belohnt.

ell nicht, den er in diesem Jahr ausgerechnet im WM-Finale über 100 Meter geschlagen hatte. „Er hätte es auch verdient,

Tyson Gay, der in Osaka das goldene Triple über 100, 200 und

das zeigt sein Weltrekord. Ich freue mich schon auf unseren

4 x 100 Meter erkämpfte, setzte sich in der Endausscheidung

Zweikampf im nächsten Jahr“, meinte der 25 Jahre alte Sprin-

gegen Marathon-Weltrekordler Haile Gebrselassie (Äthiopien)

ter, der im WM-Jahr elf von zwölf Finalläufen über 100 oder

und Chinas Hürden-Olympiasieger Liu Xiang durch. Meseret

200 Meter gewann. Powell, Welt-Leichtathlet des Jahres

Defar hat sich in diesem Jahr den Weltrekord und WM-Gold

2006, hatte sich eine Woche nach der Weltmeisterschaft den

über 5.000 Meter geholt. Sie gewann die Kür der besten drei

100-Meter-Weltrekord geholt: In Rieti (Italien) sprintete der

Athletinnen gegen Schwedens Siebenkampf-Königin Carolina

schnellste Mann der Welt 9,74 Sekunden. Dies würdigte die

Klüft und Kroatiens Hochsprung-Überfliegerin Blanka Vlasic

IAAF als „herausragende Leistung“ dieses Jahres.

(2,07 m), die für die „herausragende Leistung“ des Jahres geehrt wurde.

Auszeichnung seit 1988. Der „World Athlet of the Year“ wurde erstmals im Jahr 1988 gekürt, als Carl Lewis und die inzwischen verstorbene Florence Griffith-Joyner (beide USA) den Titel gewannen. Heuer erfolgte die Abstimmung in zwei Schritten: In einer öffentlichen Abstimmung im Internet (mit 30 Prozent gewertet) sowie durch die IAAF-Familie (70 Prozent) wurden aus den zunächst jeweils elf Kandidaten die besten drei ausgewählt. Über die Sieger entschied schließlich die International Athletic Foundation (IAF). Dieser Stiftung gehören auch Fürst Albert II. von Monaco und IAAF-Präsident Lamine Diack an.

René van Zee gratuliert in Monaco Leichtathletik-„Held“ Carl

Fotos

Giancarlo Colombo

Lewis, der für sein sportliches Lebenswerk geehrt wurde.

Webtipp www.iaaf.org

Weltleichtathlet des Jahres 2007 Damensiegerin Meseret Defar (ETH)

Inspirational Award Paula Radcliffe (GBR)

Herrensieger

Haile Gebrselassie (ETH)

Tyson Gay (USA)

Beste Leistung des Jahres Damen Blanka Vlasic (CRO)

Newcomer des Jahres Donald Thomas (BAH)

Herren

Aufsteiger des Jahres Ruth Bisibori Nyangau (KEN) Trainer des Jahres Vitaly Petrov (UKR)

Asafa Powell (JAM)

Hero of Athletics Award Carl Lewis (USA)

Stabhochspringerin Jelena Isinbajewa ging dieses Mal leer aus, freute sich aber mit Erfolgstrainer Vitaly Petrov.

ImPuls 6_07

37


LEICHTATHLETIK

1. Aufrichten Eine der effektivsten Basisübungen, weil sie Ausgangspunkt für viele andere ist. Aus einer leichten Kniebeuge – die Füße schulterbreit auseinander, Stange im Ristgriff schulterbreit halten – durch Strecken der Beine aufrichten. Nicht mit den Schultern und Armen „reißen“! Profi-Tipp: Kreuzheben. Dabei bleiben die Knie immer nur leicht gebeugt.

1.1

1.2

An der Basis Jegliches Training erfordert eine stabile Ausbildung allgemeiner Grundlagen, um die Belastungsverträglichkeit zu erhöhen und Verletzungen zu vermeiden. Text und Fotos SIP Zehnkampf-Ass Roland Schwarzl schwört auf Übungen mit der freien Hantel, die für ihn den größten Nutzen für sein leichtathletisches Training bringen. Gerne wird der vielseitige und langfristige Aufbau allgemeiner athletischer Grundlagen im Jahresverlauf vergessen oder zu wenig beachtet. Ein zielgerichtetes und bewusstes allgemeines Training soll vor allem die Belastungsverträglichkeit des Binde- und Stützgewebes sichern und die Entwicklung verschiedener koordinativer und konditioneller Fähigkeiten unterstützen. Mit Unterstützung von ÖLV-Partner adidas.

2. Kniebeuge mit Hantel vorne Mit einer Langhantel auf der Brust stehen Sie aufrecht, die Füße schulterbreit auseinander. Die Fußspitzen zeigen leicht nach außen. Unabhängig von der Fußstellung sollte immer darauf geachtet werden, dass sich die Knie auf einer Linie mit den Fußspitzen befinden. In die Knie gehen, bis die Oberschenkel ungefähr parallel zum Boden sind.

3.1

38

ImPuls

6_07

2.1

3.2

3. Kniebeuge mit Langhantel Der Trainingsklassiker: Mit einer Langhantel auf den Schultern stehen Sie aufrecht, die Füße schulterbreit auseinander. Die Fußspitzen zeigen leicht nach außen. In die Knie gehen, bis die Oberschenkel ungefähr parallel zum Boden sind. Auf eine gute Oberkörperspannung achten. Profi-Tipp: Bei Problemen an der Achillessehne die Ferse leicht erhöhen.

2.2


LEICHTATHLETIK

4.2

4.1 4. Ausfallschritt mit Langhantel Mit einer Langhantel auf den Schultern einen mittelgroßen Ausfallschritt machen. Vorderes Knie im 90-Grad-Winkel beugen, bis der Oberschenkel parallel zum Boden ist. Rücken gerade halten, Bauchmuskeln anspannen. Zurück und bei der nächsten Wiederholung Beine wechseln. Auf eine besonders saubere, technische Ausführung achten – Anfangs nur mit Trainer! Profi-Tipp: normale und seitliche Ausfallschritte kombinieren. Bei Letzterem nur einen kleinen Schritt zur Seite gehen.

5. Reißen Ausgangsstellung ist eine etwas breitere Hocke sowie ein breiter Griff an der Hantel. Beim Reißen wird die Langhantel mit den Handflächen nach unten gefasst und in einer einzigen flüssigen Bewegung mit dem Aufrichten des Oberkörpers durch Beugen der Beine oder einem Ausfallschritt in die nach oben ausgestreckten Arme gebracht.

4.3

5.1

5.2

6. Kniebeuge + Hantelhochdrücken Mit einer Langhantel auf den Schultern stehen Sie aufrecht, die Füße schulterbreit auseinander. Gehen Sie langsam in die Kniebeuge bis Ihre Oberschenkel parallel zum Boden stehen und drücken Sie zugleich die Hantel nach oben. 7. Schrittkniebeuge Mit einer Langhantel auf den Schultern einen großen Ausfallschritt machen. Vorderes Knie beugen, bis der Oberschenkel parallel zum Boden steht. Langsam auf und ab bewegen. Erst die eine Seite üben, dann auf die andere Seite wechseln.

6.

ImPuls Expertentipp

7.

Roland Schwarzl

Beim Aufbau allgemeiner Kraftfähigkeiten müssen Sie

Damit wird die Feinkoordination der an

den unterschiedlichen biologischen Entwicklungsstand

der Gesamtbewegung beteiligten grö-

männlicher und weiblicher Athleten beachten. Nur so

ßeren Muskelgruppen unterstützt. Das

können Übungen und Zusatzbelastungen richtig gewählt

gesamte Muskelkorsett muss möglichst

werden. Die Bereiche Kräftigung, Dehnung und Locke-

harmonisch ausgebildet werden, um

rung sind dabei immer gleichwertig zu betrachten.

muskuläre Ungleichgewichte zu vermeiden. In einer er-

Eine besondere Bedeutung kommt der gesamtmuskulä-

sten Phase sollen die Zieltechniken erlernt werden. Ein-

ren Ausbildung auch in den kleinen Muskelgruppen zu.

steiger bewältigen 8 bis 12 Reps bei geringem Gewicht.

ImPuls

6_07

39


photocase

LEICHTATHLETIK

Foto

Die Doping-A kte, Teil 1 Mit kleinen Schritten aus der Falle Ungeklärte Todesfälle, unverschämte Drogenringe, verharmlosende Stimmen: Der Kampf gegen Doping wird immer wichtiger und schwieriger. Bei der Welt-Antidoping-Konferenz in Madrid wurden diesbezüglich einige wichtige Punkte umgesetzt. Text Johannes Langer In der Gerichtspathologie von Orange County, Los Angeles,

Sport. Die europäische Delegation versuchte bis zuletzt die

liegt am 22. September 1998 eine prominente Tote auf dem

Wahl des neuen WADA-Präsidenten John Fahey zu hinter-

Obduktionstisch: Florence Griffith-Joyner, die schnellste Frau

treiben, da sie dessen Antidoping-Profil für zu flach hielt. Die

aller Zeiten. Alter: 38 Jahre. Todesursache ungeklärt. Vermu-

Botschaft allerdings, die aus Madrid um die Welt ging, war

tung: plötzlicher Herztod. Die dreifache Olympiasiegerin von

eine ganz andere: Die einzelnen Kontinente kämpfen lieber

Seoul 1988 hatte zwei Jahre zuvor bereits einen Schlaganfall.

um ihre sportpolitischen Pfründe und ums Prestige, als dass

Herztod und Schlaganfall sind als Nebenwirkungen von ana-

sie gemeinsam Missstände im Sport ausräumen wollten.

bolen Steroiden bekannt. „FloJo“ war seit ihren bis heute gültigen Fabelweltrekorden über 100 und 200 Meter von Doping-

Da der Sport im Kampf gegen Betrüger aber nur siegen kann,

gerüchten umgeben. Doch nachgewiesen wurde nie etwas.

wenn die jeweiligen Länder noch intensiver mitziehen, war John Faheys Wahl eine gute. Als langjähriger Finanzminister

„Selbst wenn es Athleten das Leben kosten könnte, sie wer-

von Australien weiß der 62-Jährige, wie staatliche Behörden

den dopen“, zeigt sich der australische Doping-Forscher

funktionieren. Und nur sie gewährleisten, dass mit investiga-

Robin Parisotto überzeugt. Für den langjährigen US-ameri-

tiven Methoden mitunter ganze Doping(drogen)ringe aufge-

kanischen Doping-Fahnder Wade Exum ist Doping ganz ein-

deckt werden. Denn solches ist den Antidoping-Kämpfern

fach Drogenmissbrauch. Egal wie man es definiert, Doping

weiter untersagt. Aber nur so können jene Personen aus-

ist ein emotionales Thema. Denn es tangiert die Glaubwür-

geforscht werden, die heute faktisch ihre Drogen mit immer

digkeit des Sports und damit die Interessen von vielen aufs

unverschämteren Methoden direkt an die Sportler heranbrin-

Massivste. Diese simple Erkenntnis aber vergessen sowohl

gen – sozusagen frei Haus.

Athleten wie Sportfunktionäre in schöner Regelmäßigkeit. Jüngstes Beispiel auf Sportlerseite ist eine Aussage des US-

Der internationale Kampf gegen Doping verläuft harmoni-

Skistars Bode Miller. Seine begrenzte Analysefähigkeit zum

sierter als noch vor zehn Jahren. Aber auch bürokratischer,

Thema offenbarte er einmal mehr, indem er behauptete:

zeitintensiver, teurer und teilweise wieder weniger effektiv.

„DOPINGTESTS SIND ZU NICHTS ANDEREN NÜTZLICH, ALS ZEIT UND GELD ZU VERSCHWENDEN, WEIL SIE NIEMANDEN WIRKLICH ERWISCHEN.“ Bode Miller

Das ist die Kehrseite der Medaille, die es acht Jahre nach Bildung der von Sportverbänden und Regierungen finanzierten WADA auch zu betrachten gilt. Der neue Kodex wird erst am 1. Jänner 2009 Gültigkeit erlangen. Inhaltlich erfuhr er aber eine schon heute begrüßenswerte Verschärfung. So besteht

Ähnliche Töne hört man immer wieder, interessanterweise

in Zukunft die Möglichkeit, des Dopings überführte Athleten

aber immer aus dem Eck einer Lobby, die auch in Österreich

flexibler und schon beim ersten Vergehen bis zu vier Jahre zu

sehr viel Platz und Aufmerksamkeit in den Medien erhält.

sperren. Die im Kodex verankerte, erweiterte Kronzeugenre-

Denken Sie nur an den lange sehr schlampigen Umgang

gelung bietet den Anreiz, dopende Sportler wie Hintermän-

des Österreichischen Skiverbandes mit diesem Thema. Die

ner eines allenfalls verbrecherischen Netzwerks auffliegen zu

frechen Anspielungen in der Argumentation einiger Verant-

lassen und im Gegenzug mit einer Reduktion der eigenen

wortlicher sind immer noch unverändert. Die Gründe für den

Doping-Sperre rechnen zu können. Ein kleiner, aber wichtiger

lebenslangen Ausschluss von Olympischen Spielen haben

Schritt, um der Dopingfalle mit rechtlicher Unterstützung zu

einige bis heute nicht begriffen, aber nicht aus Dummheit.

entkommen. Der Toten und gesundheitlich Geschädigten durch Dopingmissbrauch gibt es schon viel zu viele.

Auch das neueste Signal der Funktionärsgilde, ironischerweise beim Antidoping-Gipfel der WADA (Welt-Antidoping-

Sagen auch Sie uns Ihre Meinung zum Thema Doping.

Agentur) getätigt, irritierte im Kampf für einen sauberen

E-Mail: redaktion@sportimpuls.at

40

ImPuls

6_07


fitness & lifestyle

Foto

Nike

FITNESS & LIFESTYLE

„Ich bin nicht übergewichtig, ich bin untergroß.“ Garfield, berühmtester Car toon-Kater

Foto

MFT

Multifunktionales für Wintersportler Gleiche Leistung mit weniger Energieaufwand.

Bewegungsabläufe konzentriert. Denn Gleich-

Nicht nur Sommersportler setzen in der Saison-

gewicht, Stabilität und Koordination können

vorbereitung auf ausgewogenes Koordinations-

über Sieg und Niederlage entscheiden. Gerade

training, auch die Schneeprofis haben sich im

Skifahrer, Border und Langläufer bauen daher

Sommer wieder auf die Ökonomisierung ihrer

verstärkt auf multifunktionale Wackelbretter.

Faszinosum Ausdauersport Dass Ausdauersport fesseln kann, bestätigt

Auseinandersetzung mit Sport grundlegend

der Autor in seiner persönlichen Geschichte

verändert, ist keine Überraschung, aber doch

vom Nullsportler, der es bis zum begeisterten

immer wieder ein Fazinosum. Klaus Arendt,

Hobbyathleten brachte. Am Ende steht der

Jochen Schmitz: „Faszination Ausdauersport“,

Triathlon. Dass sich ein Leben durch die

Carsten Drecoll Verlag, EUR 25,30

ImPuls 6_07

41


ASICS Foto

Lichtgestalt Läufer Sicherheit und Vorsicht sollen auch beim Laufen groß geschrieben sein. Nicht nur die Sportartikelindustrie macht sich darüber Gedanken, auch der Sportler selbst zeigt sich diesbezüglich immer mehr sensibilisiert. Text Roland Romanik Letztens ist mir beim abendlichen Laufen ein Licht begeg-

eine gute Lichtquelle sorgt. Letztere sollte aber unbedingt so

net. Nicht aufgegangen im bildlichen Sinne, sondern entge-

eingestellt sein, dass sie einen entgegen kommenden Au-

gen gekommen. Klar und deutlich sichtbar. Eine flackernde

tofahrer nicht blendet. Was aber auch von der natürlichen

Quelle. Für eine Sternschnuppe eindeutig zu langsam. Für

Laufbewegung und Haltung des Sportlers abhängig ist.

einen himmlischen Erdtrabanten zu unruhig. Und eine Fahrradbeleuchtung war es auch nicht. Ich kam ins Grübeln. Wie

Gerade wenn es draußen dämmert oder dunkel wird, muss

ein Tier bewegte es sich auf mich zu. Wie ein Glühwürmchen

sich Katrin beim Laufen besonders konzentrieren. Da ist ein

mit gigantischen Ausmaßen. Das Licht entpuppte sich als

gutes Schuhwerk die eine Sache, zum anderen setzt sie je-

der Strahl der Stirnlampe eines heran hechelnden Läufers.

den Schritt ganz bewusst. Auch wenn der Untergrund stabil wirkt, lauern doch diese schlimmen kleinen Unebenheiten

Sicherheit ist groß geschrieben beim modernen Läufer. Was

oder Löcher, die uns im Finstern außer Tritt bringen können.

in der Stadt aufgrund der Beleuchtung nicht immer und un-

Und ein Fuß, der überknöchelt, ist eine lästige und schmerz-

bedingt vonnöten ist, ergibt sich in ländlichen Gebieten we-

hafte Erfahrung, die uns für Tage und Wochen außer Gefecht

gen seiner Topografie und Infrastruktur fast zwingend. Da

setzen kann. Katrin gewinnt dem Laufen bei Dunkelheit auch

ist zum Beispiel die Katrin. Sie sieht sich als ein „Salzburger

ein Positives ab. „Es erfordert zwar große Aufmerksamkeit,

Land-Dirndl, das auch in der Winterzeit nicht aufs sportliches

der unebene Untergrund oder auch Schnee trainiert aber gut

Vergnügen verzichten will“. Muss sie auch nicht. Auch wenn

die Sensoren und Propriozeptoren des Fußes.“ Die Rede der

es beim Laufen außerhalb ihres Heimatortes schon einmal

Sportstudentin ist von der Tiefensensibilität und der kleinen,

vorkommen kann, dass sie die eigene Hand nicht vor Augen

stabilisierenden Muskulatur, die uns koordinativ steuertl.

sieht. Wenn sie aber ein paar Geboten folgt, kommt sie wieder unbescholten dort an, wo sie gestartet ist.

Frauen laufen anders. Auch auf den abendlichen Ausflug bezogen. Um auf der sicheren Seite zu sein, meiden sie einsame und verlassene Wege, unbeleuchtete Seitenstraßen

NIEMAND MUSS IN DER WINTERZEIT AUF SEIN SPORTLICHES VERGNÜGEN VERZICHTEN.

oder „dubiose Gebiete“, wie Katrin es nennt. Der Pfefferspray in der Jacke kann ein beruhigender Laufbegleiter sein, auch ein spitzer Gegenstand in Händen wie etwa ein Autoschlüs-

Der Läufer soll immer und überall gesehen werden. Zumin-

sel. Das Handy ist zwar ein Notnagel, aber auch lästiges An-

dest, wenn es nach dem Autofahrer geht. Auf Landstraßen,

hängsel. Wir beruflich Gestressten legen großen Wert darauf,

die nur mäßig beleuchtet sind, empfiehlt es sich dringend,

wenigstens einmal am Tag nicht erreichbar zu sein! (Unver-

Laufoutfit mit reflektierenden Einsätzen zu tragen. 360 Grad

besserliche wollen ständig erreichbar sein.) Die Läufer sind

Sichtbarkeit, also rundum, ist das Motto. Ein eigenes Reflek-

in den vergangenen Jahren deutlich sensibilisiert worden.

torenband, das es mittlerweile auch mit zusätzlichen Blink-

Sicherheit ist auch beim Joggen ein Thema. Und wer sich

lichtern gibt (diese können optional eingeschaltet werden),

trotz aller Vorsichtsmaßnahmen in der Dunkelheit draußen

oder Warnwesten mit Reflektoren schützen noch besser.

noch immer unwohl fühlt, dem bleibt in den Wintermonaten

Und da ist ja noch die eingangs erwähnte Stirnlampe, die für

eine Alternative – das strahlend helle Fitness-Studio.

42

ImPuls

6_07


FITNESS & LIFESTYLE

1*07 SPEZIAL

MAGAZIN FÜR RUNNING, WALKING, ATHLETIK UND FITNESS

Trainingserfolg Sofort gut drauf! Mit Physiotherm fit in 30 Minuten Flagship-Store ImPuls

6_07

43


PROMOTION

Editorial

Die Vision Das Tiroler Unternehmen Physiotherm liefert als Top-Spezialist für Infrarotkabinen einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge. Ein schwerer Sportunfall war die Geburtsstunde einer Liebe Leserin, lieber Leser,

Idee, aus der sich ein großes Projekt und im Folgenden ein

Wir wissen, dass Trends kommen und gehen. Auch im Ge-

Schwarzenberger erlitt bei diesem Unfall im Jahr 1995 einen

erfolgreiches Unternehmen entwickelte. Der Tiroler Luis sundheitsbereich. Aber nur wenige werden von Anwendern,

doppelten Wirbelbruch, von dem er sich mit Hilfe intensiver

Wissenschaftlern und Ärzten mit so offenen Armen empfan-

Behandlung durch Infrarotwärme erstaunlich schnell erhol-

gen wie die Infrarot-Tiefenwärme und die Lavasand-Tech-

te. Der Tiroler setzte sich daraufhin intensiv mit den Mög-

nologie von Physiotherm. Und nur wenige Wellness- und

lichkeiten und der Wirkung von Infrarotwärme auseinander.

Gesundheitsbehandlungen können sich so dauerhaft etab-

Neben seinen Recherchen in der Fachliteratur suchte er

lieren. Dafür gibt es eine ganze Reihe von Gründen.

aktiv die Auseinandersetzung mit Medizinern und Wissen-

Zum einen die persönliche Betroffenheit des Begrün-

formationen zu erhalten. Schwarzenberger kam zur Ansicht,

ders und Physiotherm-Erfinders Luis Schwarzenberger.

dass Infrarotwärme ein bisher kaum genutztes Potential zur

Sein persönliches Engagement spürt man bis heute auf

Gesundheitsvorsorge sowie zur Linderung zahlreicher Krank-

allen Ebenen des Unternehmens, er bleibt ein wesentlicher

heiten bietet. Noch im Jahr 1995 gründete er in Rum in Tirol

Erfolgsmotor des international erfolgreichen Konzepts von

die Firma Physiotherm.

schaftlern, um ein möglichst umfassendes Spektrum an In-

Physiotherm. Zum anderen ist und bleibt Physiotherm ein Tiroler Unternehmen. Handwerk, Mentalität, Arbeitseifer,

Aus einer Vision wurde eine der wichtigsten Erfindungen zur

Naturverbundenheit und Bodenständigkeit made in Austria

häuslichen Gesundheitsvorsorge. Physiotherm ist der Spezi-

haben zu einem Produkt geführt, das perfekt verarbeitet,

alist im Bereich Niedertemperatur-Infrarottechnik. Spezialist

formschön und wirksam ist.

heißt aber auch Spezialisierung – mit Generalisten, die Whirl-

Und dann ist da noch die Vorreiterrolle von Physiotherm.

gemeinsam. Schwarzenberger entwickelte mit seinem Fach-

Während eine Flut von Nachahmerprodukten auf ein

wissen die Physiotherm Infrarotkabine. Die besondere Tech-

pools oder Saunas produzieren, hat das Unternehmen nichts

erfolgreiches Konzept aufspringen will, bleibt die Qualität

nik der Kabine ermöglicht ein gesundes und genussvolles

unserer Produkte weltweit unübertroffen. Lesen und erfah-

Schwitzen ab einer Lufttemperatur von bereits 30° Celsius.

ren Sie, wie die Technologie von Physiotherm ein besonders erforscht seit vielen Jahren die speziellen Wirkungen:

zum Weltmarktführer. Und voller Zuversicht blicken wir in die

• Das Immunsystem wird moduliert und gestärk.

Zukunft. Im Zeitalter der Zivilisationskrankheiten verspricht

• Die Durchblutung wird erhöht und der Stoffwechsel verbessert.

Physiotherm eine Steigerung des allgemeinen Wohlbefin-

• Der Körper wird entgiftet und entschlackt.

dens und kann bei zahlreichen Beschwerden hilfreich sein.

• Verspannungen und Hautprobleme werden positiv beeinflusst. • Eine angestrebte Gewichtsreduktion wird unterstützt. • Ein Aufenthalt in der Physiotherm Infrarotkabine entspricht

Mit freundlichen Grüßen

in seiner Wirkung einem leichten Ausdauertraining von

Ing. Josef Gunsch (Geschäftsführer Physiotherm)

etwa 30 Minuten.

2

ImPuls Spezial 1_07

Physiotherm

blicken wir zurück auf den Weg von der Vision eines Mannes

Der international Experte für Hyperthermie, Dr. Ralf Kleef,

Fotos

sanftes, wirksames Tiefenwärme-Erlebnis bietet. Mit Freude


PROMOTION

Die PROFIT2 Deluxe (o.) und RONDO (u.) von Physiotherm sind aus pflegeleichtem heimischen Holz, von innen regulierbar und überall platzsparend aufstellbar. Die Kabinen hängen an der Haussteckdose und benötigen keine Aufheizzeit.

Luis Schwarzenberger: „Nach meiner Genesung war für mich klar: Jeder soll die Kraft der Infrarotwärme nutzen können.“

Anders als bei herkömmlichen Wärmekabinen lässt sich

lern zusätzlich für mentale Trainingsformen genutzt werden.

die Bestrahlungsintensität unabhängig von der Temperatur

Ein Umstand, bei dem sich der Trainingseffekt durch das

einstellen, individuell nach dem Wohlempfinden des Anwen-

Aufarbeiten der realisierten Übungen sowie der erholsame

ders. Genau dieser Umstand macht die Physiotherm Infrarot-

Nutzen erhöhen. So genießen heute schon eine Vielzahl

kabinen für den Sportler so ideal. Denn kaum eine Methode

an Topsportlern, aber auch immer mehr Hobbysportler die

kann auf den Trainingszustand und das absolvierte Training

wohltuende Wirkung der Physiotherm-Technologie in ihrem

so genau abgestimmt werden. Ein Zusatzplus: Die Zeit der

Trainingsprozess.

regenerativ wirkungsvollen Anwendung kann von den SportImPuls Spezial 1_07

3


PROMOTION

Sofort gut drauf: Bring So schön ist Regeneration! Wenn sich der Ausdauersportler nach seinem Training erschöpft und kraftlos fühlt, dann kann er sich in einer Sitzung mit Infrarot-Tiefenwärme schnell wieder in Schwung bringen. Gönn´ dir deine wohlverdiente Pause! Sie erinnert sich, als ob es erst gestern gewesen wäre. Es

von den Anstrengungen ihres Lauftrainings. Sie wollte ihrem

kam bei einem längeren Sonntagslauf. Einfach ein Gefühl.

Körper eine Pause geben. Das war vor genau drei Jahren.

Mitten im Wald. Nichts, was einem einen physischen Druck oder Schmerz zufügt. Nein, von ganz tief oder unten drinnen.

Ilse Wieshuber ist heute 38. Die ambitionierte Ausdauer-

Plötzlich war es da. Das Gefühl, mehr auf seinen Körper zu

sportlerin hat in ihrem Leben viele Rennen bestritten und ist

hören. Seiner Physis mehr Zeit zu gönnen, sich zu erfangen

auch oft erfolgreich gewesen. Bei all der Quälerei weiß sie,

und zu erholen. Für Ilse war klar, dass sie ein wenig Abstand

dass man sich für das Geleistete belohnen darf und auch

gewinnen wollte – von den Sorgen des Alltags, aber auch

muss. Ilse weiß auch, was ihr gut tut. Was ihr gut tut, bringt sie rasch in eine gute Stimmung. Sie mag es schlicht, sich wohl zu fühlen. Losgelöst von allen Problemen ist auch eine angenehme Art von Wellness. Das Abbremsen, Haltmachen, die Pause oder Regeneration erzeugt ein wärmendes Gefühl, auf das sie nicht verzichten möchte.

DIE POWER DER REGENERATION Viele Ausdauersportler, egal ob Läufer, Radsportler, Triathlen, Inline Skater, Ruderer oder auch Nordic Walker versäumen es oft, ihr Augenmerk verstärkt auf das Thema Regeneration zu legen. Sie denken erst darüber nach, wenn ihnen ihr Körper unmissverständliche Signale sendet. Hier kommt‘s zu einem Übertraining, dort fühlt man sich komplett ausgebrannt. Im schlimmsten Fall endet die Sache mit Ermüdungsbrüchen oder Sportunfällen. Wir wissen, unser Job ist oft anstrengend, auch das familiäre Umfeld kann belastend wirken. Das alles bedeutet für den Körper wie auch das Training eine Belastung. Wenig Schlaf, eine bescheidene Freizeit, kaum Erholung. Wenig Schlaf, eine bescheidene Freizeit, kaum Erholung. Das Leben ist kein Hit. Doch da gibt es dieses Gefühl. Das Gefühl, sich etwas Gutes zu tun. Nicht nur einmal, sondern gleich mehrmals pro Woche. Nicht immer kommt ein Besuch im Spa-Bereich eines Fitnesscenters in Frage. Woher die Zeit nehmen, wenn nicht stehlen? Wer will nach einem langen Arbeitstag oder harten Training schon

Foto

SAM

gerne den weiten Weg ins Studio in Kauf nehmen? In den eigenen vier Wänden ist es viel heimeliger. Die PhysiothermIlse Wieshuber auf dem Weg zu Platz drei bei den Marathon-Staatsmeisterschaften in Salzburg

Infrarotkabine der ideale Rückzugsort – speziell dann, wenn es um die rasche Wiederherstellung nach einem intensiven Tag oder körperlicher Belastung geht.

4

ImPuls Spezial 1_07


PROMOTION

dich in Stimmung! Wie schaffe ich es, mit wenig Aufwand wieder voll da zu sein? Wie finde ich mit wenig Aufwand und wenig Anstrengung ein ganz simples Rezept zum Wohlfühlen? Die Lösung ist oft denkbar einfach. Probieren geht über Studieren. Ilse Wieshuber bekam von Physiotherm genau das, was sie wollte: eine Infrarot-Niedertemperatur-Kabine, pflegeleicht, elegant, aus Holz gefertigt, praktisch und leicht zu bedienen. Und vor allem wohnzimmertauglich. Die bequeme Physiotherm-Kabine stellt nämlich keine Anforderungen, was den Platz betrifft.

WÄRME WIRKT WUNDER! Infroarot-Tiefenwärme

ist

gesund.

Die

Strahlung,

für

das menschliche Auge unsichtbar. Sie erwärmt die Haut, daher der umgangssprachliche Begriff „Wärmestrahlung“. Die Körpertemperatur steigt bei einer Kabinensitzung um 0,2° bis 0,3° Celsius an, ist also gesundheitlich unbedenklich für den Organismus. Kein Fieber, nur erhöhte Temperatur, könnte man sagen. Die erhöhte Temperatur hat ihre positiven Effekte, die physiologischen Auswirkungen sind geradezu erstaunlich: Der Körper fährt die Stoffwechselprozesse hoch, die Durchblutung des Gewebes wird gesteigert und dieses Gewebe mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Die Tiefenwärme hilft durch das vermehrte Schwitzen auch bei der Entschlackung und Entgiftung des Körpers. Und nicht zuletzt wird das Immunsystem gestärkt. Die Abwehrfunktionen

arbeiten

rascher

und

stellen

sich

gegen unerwünschte Eindringlinge. Gerade bei Sportlern besteht in körperlichen Extremsituationen wie etwa einem Gefahr.

Mit

des

effektiven

geschwächten

Immunsys-

Regenerationsmaßnahmen

und unter Mithilfe einer Infrarot-Bestrahlung, die die Körperkerntemperatur leicht steigen lässt, kann dieser Gefahr vorgebeugt werden. Sie soll dem Sportler nicht nur ein Wohlgefühl bereiten, sondern auch helfen, gesund zu bleiben: „TIEFENWÄRME

KANN WUNDER WIRKEN!“

Physiotherm

tems

aufgrund

Foto

Marathonlauf

ImPuls Spezial 1_07

5


PROMOTION

Wie spürt man die Tiefenwärme? Das Herz-Kreislauf-System wird kaum belastet. Die Tiefenwärme erwärmt den Körper auf direktem Weg, nicht durch die umgebende Luft wie in der Sauna. Durch die Infrarotstrahlung erweitern sich im bestrahlten Rückenbereich die Hautgefäße. Die Wärme wird vom Blut und der Lymphflüssigkeit aufgenommen und in die tieferen Gewebeschichten transportiert. Über den Kreislauf verteilt sich diese Wärme vom Wirbelsäulenbereich aus rasch ins Körperinnere, sodass der gesamte Organismus durchflutet wird.

„EINE KABINENSITZUNG ENTSPRICHT EINEM LEICHTEN AUSDAUERTRAINING VON ETWA 30 MINUTEN.“ SIP

Ilse ist begeistert und in ihrem „Häuschen“ völlig aus dem

Ohne ausgiebige Regeneration ist das Training nur der halbe Genuss.

Foto

Ilse Wieshuber (38), ambitionierte Ausdauersportlerin

Häuschen. Eine ganz individuelle Möglichkeit der Erholung, mitten in ihrem Wohnzimmer. Sie gönnt sich vor allem in den

Sie ist zufrieden mit sich. Sie fühlt sich in anstrengenderen

sportlichen Regenerationsphasen immer wieder einen erhol- Trainingsphasen ausgeruhter, tatkräftiger, physisch und psysamen Kabinen-Gang. „Eine Sitzung entspricht in ihrer Wir-

chisch stärker. Pause ist Training – so unwahrscheinlich es

kung einem leichten Ausdauertraining von etwa 30 Minuten.

klingen mag. Und wenn man das Nützliche mit dem Ange-

Ich kann dabei auch gut Stress abbauen und werde meine

nehmen verbinden kann, hört man gern auf ein Gefühl, das

muskulären Verspannungen leichter los. Wenn ich ab und zu

einen plötzlich und unvermutet überfällt. Mitten im Wald.

auch noch Gewicht verlieren will, unterstützt mich die Infrarotwärme zusätzlich.“ Physiotherm Infrarotkabinen sind leicht und praktisch zu handhaben. Sie benötigen wenig Platz und Strom (weniger als ein Bügeleisen!), sie sondern keine Feuchtigkeit ab und können überall aufgestellt werden. Die Kabinen bestechen durch pflegeleichtes heimisches Holz. Die Kabinenwärme lässt sich bequem von innen regulieren. Angeschlossen wird die Kabine an eine Haushaltssteckdose. Aufheizzeit gibt es übrigens keine. Im Leben eines Sportlers gibt es Hochs und Tiefs. Bei Ilse hat sich das Verhältnis in den vergangenen Jahren deutlich in die positive Richtung verschoben. Das zeigen auch ihre sportlichen Erfolge. Zudem genießt die 38-Jährige ihren guten Gesundheitszustand und eine verbesserte Lebensqualität. 6

ImPuls Spezial 1_07

Infrarot-Tiefenwärme beim Sport • •

Planen Sie Regeneration ins Training ein.

• •

20 bis 40 Minuten sind optimal.

• •

Traineren Sie dabei auch mentale Fähigkeiten.

• •

Pflegen Sie Ihre Haut mit einer guten Creme.

Nutzen Sie Ihre Infrarotkabine täglich oder mehrmals in der Woche. Füllen Sie gleich nach dem Training und noch vor der Anwendung Ihre Flüssigkeitsspeicher auf. Nach der Anwendung erfrischen Sie sich am besten kurz unter einer lauwarmen Dusche. Dabei können Sie gleichzeitig die beanspruchte Muskulatur massieren und leicht dehnen.


PROMOTION

Fit in 30 Minuten Arbeit, Privatleben und Schlaf dominieren unser Leben. Oft reicht die Zeit nicht aus, um sich optimal zu erholen. SportImPuls präsentiert Ihnen daher ein entspannendes 30-Minuten-Programm mit Physiotherm für ein neues Körper- und Lebensgefühl. Generation Fit. Wir haben es nicht immer einfach im Sport.

chanismen – dann knallt´s!“ Ein klassisches Burn-Out ist für

Im Gegensatz zu den Profis, die sich ausschließlich auf ihr

den sportlichen wie beruflichen Workaholic die Folge.

Training, die Erholung und ihre sportliche Performance konzentrieren können. Wir müssen am Arbeitsplatz über acht

Gefühl für den Körper entwickeln. Wer keine Zeit für die Er-

bis zehn Stunden sowie in der Familie verantwortungsvolle

holung einplant, betreibt Raubbau am eigenen Körper. Denn

Aufgaben erfüllen. Das Organisieren der täglichen Freizeit für

während der Regeneration werden die Strukturen, die bei

den Sport wird zu einer echten Herausforderung. Für echtes

den sportlichen Strapazen beansprucht und teils geschädigt

Relaxen bleibt meist keine Zeit.

werden, wieder aufgebaut. So geht es beispielsweise in den Ruhephasen darum, das Flüssigkeitsgleichgewicht wieder

So kann es durchaus passieren, dass wir uns mit dem Sport

herzustellen, die Energiedepots aufzufüllen und die Muskel-

nicht den gewünschten nötigen Ausgleich schaffen, sondern

zellmembranen sowie das Kollagengewebe zu reparieren. Wir

ein neues Stressfeld eröffnen. Ganz nach dem Motto: Das

sollten nicht nur ein Gefühl für Belastung und Erholung erler-

muss auch noch sein. Das schaffe ich auch noch, dann halt

nen, sondern gleichzeitig eines für das richtige Verhältnis.

einfach kürzer – und dafür intensiver. Kaum erstaunlich, dass solche Trainingseinheiten wenig bringen.

Relax, Relax. Relax. Ein idealer Rückzugsort zur umfassenden Regeneration ist eine Infrarotkabine in den eigenen

Fehlende Ruhepausen wiegen schwer. Als Ausdauerathlet

vier Wänden. Sie bestimmen dabei nicht nur die Art, sondern

ist man besonders gefährdert, sich „in den Keller“ zu trai-

vor allem den Zeitpunkt ohne große organisatorische Aufwen-

nieren – immer öfter trifft dies auch auf ambitionierte Hob-

dungen selbst. Ein sehr wichtiger Punkt, wenn es um die Nut-

bysportler zu. Obwohl sie permanent müde sind und besser

zung der zeitlichen Ressourcen geht. Das Positivste dabei:

pausieren sollten, trainieren sie weiter und setzen damit ihrer

Es können nicht nur die regenerativen Prozesse beschleunigt,

Gesundheit und Leistungsfähigkeit langfristig zu. Wie viele

sondern gleichzeitig die Möglichkeit geschaffen, neben dem

Läufer, Triathleten und Radfahrer in ihrer Karriere jemals an

körperlichen auch einen psychischen Ausgleich zu erzielen.

einem Übertrainingssyndrom gelitten haben, weiß man nicht.

Und der veblüffende Effekt nach 30 Minuten in der Physio-

Die Zahlen aus verschiedenen Studien variieren von 2 bis

thermInfrarotkabine: Wir starten in ein neues Leben!

72 Prozent, je nachdem, welche Definition für das Leiden zu Grunde gelegt wurde. Der Leistungsknick ist sogar noch nach längeren Regenerationszeiten nachweisbar. Die übertrainierten Sportler fühlen sich oft müde, schlafen schlecht,

Das Gehemnis der Physiotherm Infrarotkabinen: Schneller und effektiver Relaxen geht nicht.

klagen bereits nach kurzen Trainingseinheiten über schwere Beine und stecken allgemein in einem Stimmungstief. Die Ursachen sind ein Zuviel an sportspezifischen Stressfaktoren und ein Zuwenig an Erholung. Wobei die fehlenden Ruhephasen anscheinend schwerer wiegen als zu viel und zu hartes Training. Der deutsche Sportmediziner Alex Urhausen, betreuender Arzt der deutschen Ruder-Olympiamannschaft, spricht deshalb von „Untererholung“ und nicht von Über-

Stress der Grund, warum viele Hobbysportler trotz vieler Trainingsstunden langsamer werden. Urhausen ist überzeugt, „wer im Job gefordert ist und nebenbei sechsmal pro Woche

Fotos

scheinlichkeit, dass die Funktionsstörung auftritt, erhöhen. Meist ist die Kombination aus beruflichem und sportlichem

Physiotherm

training. Private wie berufliche Probleme können die Wahr-

für einen Marathon trainiert, hat keinerlei KompensationsmeImPuls Spezial 1_07

7


PROMOTION

Kompetenz-Center DEUTSCHLAND

Physiotherm Komeptenz-Center Thaur B. Köllenspergerstraße 2 6065 Thaur Tel.: +43-5223/547 77 Fax: +43-5223/547 77-22 E-Mail: infrarot@physiotherm.com Öffnungszeiten: Mo–Fr: 9–18:30 Uhr und Sa: 9–13 Uhr

Physiotherm Kompetenz-Center München Leopoldstraße 138 80804 München Tel.: +49-89/30 74-7608 Fax: +49-89/30 76-0509 E-Mail: muenchen@physiotherm.com Öffnungszeiten: Mo–Fr: 10–12 und 13–18 Uhr Sa: 10–14 Uhr

Physiotherm Kompetenz-Center Linz Herr Hanspeter Walter Untere Donaulände 21–25 4020 Linz Tel.: +43-732/90 10-9000 Fax: +43-732/90 10-9009 E-Mail: linz@physiotherm.com Öffnungszeiten: Mo–Fr: 9–12 und 13–18 Uhr Physiotherm Kompetenz-Center Geinberg Herr Hanspeter Walter Thermenplatz 2 4943 Geinberg Tel.: +43-7723/206 50 Fax: +43-7723/206 57 E-Mail: geinberg@physiotherm.com Öffnungszeiten: Mo–Fr: 9–12 und 13–17 Uhr

Foto

Physiotherm Kompetenz-Center Thalgau Herr Hanspeter Walter Sinnhubweg 30 5303 Thalgau Tel.: +43-6235/203 610 Fax: +43-6235/203 61-22 E-Mail: thalgau@physiotherm.com Öffnungszeiten: Mo–Fr: 9–18 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

Physiotherm

ÖSTERREICH

Physiotherm Kompetenz-Center Baden Herr Ing. Richard Linsberger Grundauer Weg 15 2500 Baden bei Wien Tel.: +43-2252/901 09 00 Fax: +43-2252/901 09-01 E-Mail: baden@physiotherm.com Öffnungszeiten: Mo–Fr: 9–12 Uhr und 14–17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung Physiotherm Kompetenz-Center Muthmannsdorf Herr Ing. Richard Linsberger Hausnummer 154 2723 Muthmannsdorf Tel.: +43-2638/880 32 Fax: +43-2638/880 32-40 E-Mail:muthmannsdorf@physiotherm.com Öffnungszeiten: Mo–Sa: 9–12 Uhr und 13–17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

Physiotherm Kompetenz-Center Wien Herr Michael Stockinger Kärntnerring 4 1010 Wien Tel.: +43-1/587 00 57 Fax: +43-1/587 00 57-22 E-Mail: wien@physiotherm.com Öffnungszeiten: Mo–Fr: 9:30–13 Uhr und 14–18:30 Uhr Sa: 9:30–13 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

Physiotherm Kompetenz-Center Vitis Herr Anton Wandl Rudolf-Süss-Straße 8 3902 Vitis Tel.: +43-2841/805 41 Fax: +43-2841/805 42 E-Mail: vitis@physiotherm.com Öffnungszeiten: Mo–Fr: 9–12 Uhr und 14–18 Uhr. Sa: 9–12 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

Physiotherm c/o Therme Loipersdorf Herr Harald Artwohl Loipersdorf 152 8282 Loipersdorf Tel.: +43-3382/82 04-726 Fax: +43-3382/82 04-726 E-Mail: loipersdorf@physiotherm.com Öffnungszeiten: Mo–Sa: 10–18 Uhr

Physiotherm Kompetenz-Center Graz Frau Christina Schneider Sackstraße 29 8010 Graz Tel.: +43-316/225 876 Fax: +43-316/225 876-20 E-Mail: graz@physiotherm.com Öffnungszeiten: Mo–Fr: 10–12 Uhr und 14–18 Uhr. Sa: 10–14 Uhr

8

ImPuls Spezial 1_07

Physiotherm Kompetenz-Center Stuttgart Frau Anita Braun Rotebühlplatz 20 A–D (Calwer Passage) 70173 Stuttgart Tel.: +49-711/253 65 37 Fax: +49-711/253 65 38 E-Mail: stuttgart@physiotherm.com Öffnungszeiten: Mo–Fr: 10–12 Uhr und 13–18 Uhr Sa: 10–14 Uhr Physiotherm Kompetenz-Center Köln Frau Alis Zintz Hohenstauffenring 66–70 50674 Köln Tel.: +49-221/420 495 05 Fax: +49-221/420 495 09 E-Mail: koeln@physiotherm.com Öffnungszeiten: Mo–Fr: 10–12 und 13–18:30 Uhr, Sa: 10–14 Uhr Physiotherm Kompetenz-Center Berlin Frau Martina Krauße Kurfürstendamm 203 10719 Berlin Tel.: +49-30/886 778 33 Fax: +49-30/886 771 23 E-Mail: berlin@physiotherm.com Öffnungszeiten: Mo–Sa: 10–20 Uhr Physiotherm Kompetenz-Center Frankfurt Hochstraße 15 60313 Frankfurt am Main Tel.: +49-69/138 869 20 Fax: +49-69/209 739 67 E-Mail: frankfurt@physiotherm.com Öffnungszeiten: Mo–Fr: 10–12 Uhr und von 13–18 Uhr Sa: 10–14 Uhr Physiotherm Kompetenz-Center Nürnberg Wirtschaftsrathaus Theresienstrasse 9 90403 Nürnberg Tel.: +49-911/235 06 98 Fax: +49-911/235 51 63 E-Mail: nuernberg@physiotherm.com Öffnungszeiten: Mo–Fr: 10–12 Uhr und von 13–18 Uhr Sa: 10–14 Uhr


THEMA

IMPULS 6_07

51


LEICHTATHLETIK

Mix it & wear it! Die neue Fashion- und Lifestyle-Regel für Weihnachten 2007: Korrekt gestylt ist diesen Winter, wer in seinem Outfit alles durcheinander bringt – und zwar Stil, Muster, Farbe, Casual und Funktion, Golden, Dunkelbraun, Lila oder Karamell. Das alles harmoniert ab sofort vortrefflich. Hauptsache, man läuft nicht im Einheitsbrei durch die Gegend. Weihnachten wird spannend für jene Leute mit Mut zu gewagten Kombinationen – das ist auch in der Sportmode und bei persönlichen

Foto

NIKE

Sportgeschenken der letzte Schrei.

52

ImPuls

6_07


FITNESS & LIFESTYLE

Österreich wird im Jahr 2008 von König Fußball überrollt werden. Um ideal gerüstet zu sein, findet sich auch für Läuferinnen und Läufer ein funktionsfähiges T-Shirt. Im Fachhandel sind die ÖFB Home-Trikots von PUMA in den Größen S-XXL zum Preis von EUR 65,– (Kindergrößen 128-176 EUR 48,–) bei Intersport und im gut sortierten Sportfachhandel erhältlich.

Wer exklusive Geschenkideen sucht, ist bei der Runing-Academy genau richtig. Ob Laufseminar, Aktivwoche oder Peronal-Coaching – unsere Geschenk-Gutscheine bieten sportliche Hochwertigkeit. Und das Beste: Sie bezahlen erst bei Buchung. Running-Academy, Tel. +43699/170 42 195 oder running-academy@sportimpuls.at

Neues Running-Widget macht Nike+Läufern Beine

„Miles“ kann über http://nikeplus.com und http://widgets.yahoo.com heruntergeladen und installiert werden.

Foto

NIKE, SIP, Puma

Ein neues interaktives Desktop-Widget wird ab sofort alle Läuferinnen und Läufer mit Nike+ Zugang zusätzlich motivieren, ihrem Lieblingssport nachzugehen. Das dreidimensionale Widget trägt den Namen „Miles“ und wird auf Basis der weit verbreiteten Yahoo! Widget Engine für PC- und Mac-User angeboten.

ImPuls

6_07

53


LEICHTATHLETIK

Susan Richards – EUR 34,–

Norrin Radd – EUR 29,90

Riggler Headwear für Erwachsene, s ene ene,, die d ie ab und zu über sich hinauswachsen.. Erhältlich Erhäl Er hältlil ch im guten guten Sportfachhandel und unterr w www.riggler.eu www. ww.rig riggle gler.e r.eu u

Gordon Ferrao – EUR 32,– UR R 32 3 ,–

Fotos

Weihnachtsgeschenke sollen vieles können: könne e n: n as Freude sollen sie machen, am Besten das ganze Jahr lang. Im Idealfall tun sie auch etwas für Gesundheit und Fitness und sehen außerdem noch gut aus. Ein HerzfrequenzMessgerät von Polar vereint all das mit innovativen Funktionen und trendigem Design. Polar F11 Blue Gold – EUR 150,–

Polar, RIGGLER

Sind unsere Füße noch nicht zufrieden, dann könnten wir Sie zu Weihnachten mit den „Hesselberg“ von PUMA zum Glänzen bringen. Hesselberg Urban Chic – EUR 150,–

54

ImPuls

6_07


FITNESS & LIFESTYLE

TN659 0190 GEL-KINSEI für Damen – EUR 180,– Der neue Stern im ASICS-Running-Schuh-Programm. Er ist der Vorreiter für ein völlig neues Konstruktionskonzept, bei dem zu den ASICS-Top-Technologien ganz neue, wegweisende Innovationen kommen – vom einzigartigem Fersenaufbau bis zur diskreten Mittelsohle.

TN609 0193

GEL-KINSEI für Herren – EUR 180,–

Nike Skylon Brille – ab EUR 109,– z. B. im Nike Store Wien, Generali Center Mariahilferstraße 77-79

Fotos

NIKE, ASICS

Nike Women‘s Imara Keeva Metal – EUR 130,– auf www.nikestore.com

Nike Women‘s Goddess of Victory Club Bag um EUR 70,– auf www.nikestore.com

ImPuls

6_07

55


FITNESS & LIFESTYLE

Power für die Langstrecke Von Amsterdam nach Budapest, von Mailand bis München – das Team des Salzburg AMREF Marathon vertraut bei seinen Werbefahrten durch Europa auf die B-Klasse von Mercedes. Dynamisch, komfortabel und geräumig ist sie. Text und Foto: SIP Die B-Klasse von Mercedes-Benz markierte 2005 den Anfang einer neuen Fahrzeugfamilie, die als „Sports Tourer“ bezeichnet wird. Bei anderen Marken heißt das etwas schlichter, aber genauso treffend „Kompaktvan“. Die technisch auf der A-Klasse basierende B-Klasse bedeutet für die Marke mit dem Stern eher ein Einstiegsmodell, das jedoch über viele Annehmlichkeiten verfügt. Für die Crew des Salzburg AMREF Marathon steht die im deutschen Rastatt gefertigte B-Klasse Einstiegsmotorisierung, der B 150 mit 95 PS, zur Verfügung. Von den Maßen her entspricht das Auto (4,27 Meter lang, 1,78 Meter breit, 1,60 Meter hoch) am ehesten dem Golf Plus. Die dynamische Designlinie geht eher in Richtung Altea, und was den Lifestyle-Anspruch betrifft, eifert die B-Klasse dem A3 Sportsback nach. Das Eigenständige am neuen Modell ist die überzeugende Kombination von ansprechender Optik mit erstaunlichem Raumangebot. Der Innenraum der B-Klasse bietet keinen Anlass zur Kritik. Die Materialien sind passend gewählt und fügen sich gut zusammen. Besonders in der schwarzen Ausführung kommt die von der Marke traditionell erwartete Eleganz voll zur Geltung. In Sachen Variabilität überzeugt das vielseitige Sitzkonzept: Die asymmetrisch geteilte Rückenlehne im Fond lässt sich einfach entriegeln und umklappen. Zudem kann die komplette Rückbank in vier auch für schwächere Oberarme gut hebbaren Teilen ausgebaut werden. Auf Abgrenzung legen die sogenannten Premium-Hersteller Wert. Kompaktvan, das klingt verdächtig nach Kind und Kegel, nach Baumarkt und Schrebergarten. Daran ist nichts Schlechtes, doch wer auf der Höhe der Welle reiten will, muss schon etwas mehr bieten. Zum Beispiel einen Compact-Sports-Tourer, vulgo Mercedes B-Klasse. „Das für den Salzburg AMREF Marathon eingesetzte Auto“, erklärt Gerhard Ausweger, der verantwortliche Verkaufsleiter bei Pappas, „richtet sich in ers56

ImPuls

6_07

Die B-Klasse ist eine vollwertige Limousine und komfortabler Transporter zugleich.


FITNESS & LIFESTYLE

ter Linie an moderne Menschen mit sportlichem Lebensstil, die Wert auf Design und zugleich Variabilität legen.“ Schon bei den ersten Fahrten zu Wettkämpfen bewährte sich das großzügige Angebot im Kofferraum. Sporttaschen und das übrige „Läuferzeugs“ konnten ohne Probleme verstaut werden. „Selbstverständlich“, räumt Herr Ausweger ein, „freue n wir uns auch über Familien, die eine B-Klasse kaufen.“ Äußerlich sind dem Fahrzeug die Transporterqualitäten dagegen nicht anzusehen. Zum PKW-artigen Eindruck tragen die auf den Seiten gegenläufig gestalteten Linien der abfallenden Dachform und der ansteigenden Fensterfront bei. Um den 1,60 Meter hohen Wagen breiter und geduckter erscheinen zu lassen, wurden bewusst die horizontalen Linien betont, angefangen vom prominenten Kühlergrill mit drei Lamellen über die hervorspringenden Stoßfänger und die ausgestellten Radkästen bis hin zu den querliegenden Heckleuchten. Aufgrund der bewährten Sandwichbauweise, bei der Motor und Getriebe teils unter der Fahrgastzelle untergebracht sind, stehen 70 Prozent der 4,27 Meter Gesamtlänge zur Verfügung. Dadurch wird auf den hinteren Plätzen eine Beinfreiheit verwirklicht, die nicht nur für zarte Marathonläufer, sondern auch für Basketballer bequemes Reisen ermöglicht. Im Normalfall schluckt der Kofferraum 544 Liter, bei umgeklappten Rücksitzlehnen, demontierten Fondsitzkissen und flachgelegtem Beifahrersitz (serienmäßig) werden daraus 1.645 Liter. Die übliche Sicherheitsausstattung wird durch ein weiterentwickeltes ESP mit so genannter „Steer Control“ ergänzt. Hierbei wird die Stabilitätskontrolle mit der elektromechanischen Servolenkung gekoppelt, so dass in Gefahrensituationen ein Verreißen des Lenkrads verhindert werden soll. Alle Motorisierungen sind auch mit dem stufenlosen Automatikgetriebe Autotronic zum Aufpreis von knapp 1.700 Euro erhältlich. Beim verwendeten Vierzylinder-Motor erfolgt die Kraftübertragung mittels Fünfgang-Schaltung. Verglichen mit anderen TransImPuls 6_07

57


FITNESS & LIFESTYLE

Der B 150 ist kein Sprinter, besticht aber durch die Ausdauer eines Marathonläufers.

portmeistern aus den Reihen der Vans und Kombis bietet die

Die inneren Werte. 1,5-Liter Motor mit 95 PS, von 0 auf 100

B-Klasse durchaus das gewisse Extra an unaufdringlicher Stil-

in 13,2 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 174

sicherheit. Dass der Wagen nicht wie ein geschrumpfter Trans-

Kilometern pro Stunde – das bietet der B 150. Nicht wirklich

porter aussieht, sondern eher wie ein aufgeblähtes Coupé, ist

stark auf der Brust, aber zum Cruisen ideal. Bis 100 km/h

das Verdienst der Designer um Peter Pfeiffer, dem Chefsty-

kommt man noch ganz gut vom Fleck, danach heißt es aber:

listen bei Mercedes. Besonders in der Seitenansicht vermit-

gemach, gemach.

telt die B-Klasse jene Frische und Eleganz, die vielen anderen Kompaktvans fehlt. Der Innenraum wiederum ist betont

Innen drin fühlt man sich verwöhnt, das Interieur ist Mercedes-

sachlich gestaltet. Man spürt an der Art der Einrichtung, dass

like ganz nobel und praktisch. Natürlich gibt es die B-Klasse

Mercedes Seriosität und Verlässlichkeit vermitteln möchte. Das

von Mercedes als Benziner und als Diesel. Der B 150 ist ein

gelingt dem edel gestrickten Interieur der B-Klasse.

wirklich schönes Stadt- und Landauto – ideal für eine Langstrecke wie von Amsterdam nach Budapest oder von Mai-

Die Mercedes B-Klasse ist ein optisch und technisch sport-

land bis München.

liches Auto. Sie hat einen effizienten Motor und trumpft mit hohem Fahrkomfort und feiner Ausstattung auf. Bei dem für

Am 3. Mai 2008 startet der Salzburg AMREF Marathon. Bis

Großraumlimousinen wichtigstem Argument, der Familientaug-

dahin dürfte der B-Klasse-Marathon schon ein paar wichtige

lichkeit, hat der Mercedes einige echte Vorteile. Der Motor har-

Stationen weiter sein – mit voller Power.

moniert bestens mit dem Auto, läuft angenehm ruhig und drehfreudig und bleibt beim Verbrauch moderat. Wer A sagt muss auch B sagen, dachte sich Mercedes und brachte nach der

Webtipp www.pappas.at

A-Klasse die B-Klasse. Das Mercedes-Alphabet beginnt ab 2011 nicht mehr bei A, sondern erst bei B. Denn die A-Klasse fährt nach dem nächsten Modellwechsel zumindest vorläufig

MERCEDES B 150

ins Abseits. Es wird an ihrer Stelle drei verschiedene Varianten einer neuen B-Klasse geben: einen Dreitürer, einen Fünftürer und ein Sportcoupé. Dynamisch, komfortabel und geräumig – eine Art Van also, die Motorhaube bulliger, mit so einer Art Buckel drin, die Seitensilhouette recht elegant und Richtung Heck nach oben gezogen. Das Sandwich-Konzept nutzt nicht nur dem Innenraum der

Motor: Anordnung: Leistung: Drehmoment: Beschleunigung: max Geschw.: Verbrauch:

B-Klasse, sondern auch der Sicherheit. Im Falle einer Frontalkollision wird der Motor nicht in den Innenraum gedrückt, sondern verschiebt sich nach schräg unten. Zu diesem konstruktionsbedingten Vorteil kommen serienmäßig ABS, ESP und vier Airbags. 58

ImPuls

6_07

CO2-Emission Getriebe: Preis:

1,5-Liter-Vierzylinder Reihe 95 PS (70 kW) 140 Nm bei 3.500 U/min 0–100 km/h in ca. 13,2 s 174 km/h Innerorts 8,3-8,5 l/100 km Außerorts 5,6-5,8 l/100 km Gesamt (NEFZ) 6,6-6,8 l/100 km 158-163 g/km Fünfgang (Serie) ab 25.487,– Euro inkl. NoVA und MwSt.


health & food

Foto

Christoph Lepka

FITNESS & LIFESTYLE

„Ich mag sinnliche Dinge: Essen, Trinken und Mädels.“

Foto

Wolf - Fotolia.com

Patrick Müller, Küchenchef und TV-Starkoch bei „Silent Cooking“

Wenn der Zuckerteufel lauert Mit dem Verzehr von Müsli tut man sich oft, aber

chung jüngst gezeigt hat, die allseits beliebten

nicht immer Gutes. Während eine Schale Voll-

Müsliregel und Fruchtschnitten weniger, als ihr

kornmüsli aufgrund der Ballaststoffe neben der

Ruf verheißt: Sie sind zumeist so reich an Zucker,

Verdauung langfristig gesehen die Gesundheit

dass sie schon zu den Naschereien zählen und

des Herzens fördert, halten, wie eine Untersu-

daher nicht zu oft genossen werden sollten.

Stressige Geschenkseinkäufe, nervige Verwand-

an den Nagel und genießen Sie ein paar Muße-

te, und dann auch noch das „G‘scher“ mit den

stunden im Kreis Ihrer Liebsten. Weihnachten ist

vielen unnötigen Kalorien während der Feierta-

die beste Zeit, einmal in allen Belangen leiser zu

ge. Kein Grund, gleich wieder aus der Haut zu

treten. Ihr Körper wird es Ihnen spätestens zu

fahren! Hängen Sie ihre Sorgen und Probleme

Beginn des neuen Jahres 2008 danken ...

Foto

photocase

Fahren Sie nicht gleich aus der Haut!

ImPuls

6_07

59


HEALTH & FOOD

Stille Nacht, stille Küche Patrick Müller ist ein leidenschaftlicher Genussmensch, verbringt das Gros des Tages in der Restaurantküche und wird Weihnachten wie schon so oft verschlafen. Aber er hat seine fünf Sinne stets beisammen, und das ist für einen Trendkoch wichtig. Text Roland Romanik Er ist Schulabbrecher, ehemaliger Punker und Herumstreu-

als Pionier eines neuen Formats von Kochsendungen. Wo

ner, absolut unmusikalisch, schmiert liebend gerne mit Far- TV-Stars wie Jamie Oliver oder Tim Mälzer mit der Kamera auf ben herum, ist kamerascheu und gar kein Showmensch. Er

Nahkampf gehen und Redeschwälle über die Konsumenten

präsentiert sich vorzugsweise unfrisiert, schlecht rasiert und

gießen, lässt der 28-jährige Wahlwiener Bilder und Musik spre-

bezeichnet sich obendrein als ein schlampiger Chaot. Und

chen. Müller würdigt die Kamera, die ihn stets verfolgt, keines

Weihnachten ist für ihn die Hölle. Geht es nach all diesen

Blickes und zwingt den Zuschauer damit zur Aufmerksamkeit.

Eigenschaften, müsste er eigentlich ein richtig unangenehmer

„Das ist das eigentliche Konzept. Man fragt sich: Wo bleibt die

Zeitgenosse sein.

Stimme? Warum redet der Koch nicht mit mir?“, erklärt der Küchenprofi, der täglich bis zu 18 Stunden in der Restauration des MEDIA QUARTER MARX im 3. Wiener Gemeindebezirk harte Arbeit verrichtet. 55 Grad in der „Küchensauna“, 300 Teller in zwei Stunden in Händen, dazu volle Töpfe mit bis zu 70 Kilos schleppen – der Knochenjob ist ein wahrer Leistungssport. Und die Kochsendung macht er nebenbei.

„MEINE KÜCHE IST EINE SAUNA MIT 55 GRAD.“ Patrick Müller auf die Frage, ob er in seiner Freizeit Sport betreibt oder zwischendurch auch einmal Wellnessen geht.

Schon als 16-Jähriger versucht sich Patrick mit Rezepten von Starköchen. Als er 2000 im Weinlokal seiner Mutter Küchenchef Weit gefehlt. Er ist überaus sympathisch und gerade wegen

wird, beginnt seine bemerkenswerte Karriere. Vom Kochhand-

seiner Erscheinung einer der Trendsetter der deutschspra-

werk hat der gebürtige Steirer zu Beginn, wie er offen zugibt,

chigen Koch-Szene. Er brilliert jeden Donnertag, wenn auch

keinen blassen Schimmer. „Meine Kreativität hilft mir sehr. Mit

zu nachtschlafener Sendezeit, als redefaulster Küchenchef

meinem Gespür für Kombinationen bastle ich alle Rezepte

des Landes. Patrick Müller steht für „Silent Cooking“ und

nach ganz eigenen Ideen.“

60

ImPuls

6_07


Christoph Lepka

HEALTH & FOOD

Die Restaurantküche ist bis zu 18 Stunden

Fotos

täglich Patrick Müllers Zuhause.

Seine Kochkunst ist ein Fest für die Sinne. Buchstäblich.

lerweile ist der Bekanntheitsgrad ordentlich gestiegen. „Das

Patrick, dem Gault Millau bereits drei Wochen nach seinem

Projekt ist aber sicher keine Schiene für Groupies“, wiegelt der

Kochdebüt eine Haube aufgesetzt hat, setzt in der Küche be- TV-Newcomer ab. wusst alle fünf Sinne ein. Das hat er von seinen Eltern geerbt, für die Essen immer höchster Genuss war. „Ich berühre und spüre die Zutaten, ich rieche sie, ich schaue sie mir genau an, ich höre das Brutzeln von Öl in der Pfanne und ich schmecke am Ende das kulinarische Ergebnis.“ Sinn, aber auch Sinnlichkeit kennzeichnen seinen Job, der etwas Kontemplatives hat. Patrick versinkt in sein Werk. „Wie ein Sportler, der sich im

„SILENT COOKING IST NICHTS FÜR GROUPIES.“ Der 28-jährige Newcomer und TV-Koch vergleicht die Philosophie seiner Kochsendung mit anderen Formaten.

Training oder Rennen intensiv auf seine Aufgabe konzentriert. Er muss jeden Schritt bewusst setzen und die Umgebung mit

Das Geheimnis eines guten Gerichtes liegt für Patrick Mül-

seinen Sinnen spüren. Das ist Tasten, Sehen, Riechen, Hören

ler in der Qualität der einzelnen Zutaten und in der Zeit, die

und Schmecken gleichzeitig! Erst dann wird das Werk zum

man sich für die Zubereitung nimmt. „Die ländliche Küche wie

Genuss – und auch noch sinnlich.“ Ein guter Vergleich.

Kalbskopf, Kochfleisch, Beuschl oder Blunzen wird heute nur noch selten gekocht und gegessen. Der Herstellungsprozess

Der Zuschauer hat bei „Silent Sooking“ den Bonus, in den

ist einfach zu aufwendig“, weiß der Trendkoch. Umso erfreu-

Genuss von chilligen Instrumental-Beats zu kommen, die die

licher ist es für ihn, dass das ehemalige „Essen für Arme“, also

Zubereitung der Gerichte begleiten. Mithilfe von Inserts erfährt

besagte Landküche, wieder Einzug in die Gourmettempel hält.

er, was gerade geschieht. Durch bloßes Hinschauen soll und

Patrick Müller hat für unser Magazin auf den folgenden zwei

kann er also lernen. Die Handkamera ist immer dort, wo et-

Seiten ein Menü für die besinnlichsten Tage des Jahres zusam-

was passiert – auf den Händen des „stummen“ Kochs. Dabei

mengestellt und zubereitet. Die Rezeptabbildungen stammen

ist die Idee, ohne Worte zu kochen, eigentlich ganz zufällig

vom begeisterten Hobbyfotografen selbst. Weihnachten wird

entstanden. Patrick sollte bei der Pilotsendung über Ansteck-

er selbst wohl wie so oft verschlafen und dabei seinem größ-

Mikro die Zubereitung der Speisen kommentieren. Seine Be-

ten Traum nahe sein: „Ich will ab 2009 in New York leben.“

geisterung für das Projekt hielt sich aber anfangs in Grenzen. „Ich habe 20 Minuten lang nichts gesagt, somit kam uns die Idee mit den Inserts.“ Seit Februar 2006 wird die Kochsendung (zuerst auf 3Sat, jetzt auch im ORF) ausgestrahlt, mitt-

Webtipps www.silentcooking.com www.mediaquarter.at

ImPuls 6_07

61


Foto

ORF/MMK

HEALTH & FOOD

VORSPEISE

Traubensalat mit Blauschimmelkäse und Nussbrot 1 Stange Nussbrot, 1/4 kg rote Weintrauben, 200 g Blauschimmelkäse, 1 Bund Jungzwiebel, 1 EL Honig, 50 g Walnüsse, 1 Tasse Kresse, Weißweinessig, Olivenöl Zubereitung: Weißweinessig, Olivenöl, Muskatnuss, Honig zu einer Marinade verrühren. Weintrauben halbieren und entkernen, die Jungzwiebel in feine Streifen schneiden. Beides mit der Marinade vermengen. Nussbrot in Scheiben schneiden und auf beiden Seiten leicht in Olivenöl anbraten, Walnüsse beifügen. Mit Blauschimmelkäse belegen und im Ofen bei starker Oberhitze kurz anschmelzen. Mit Walnüssen und Kresse anrichten.

Christoph Lepka

ImPuls verlost zehn Original-CDs mit der Musik aus der Kochsendung „Silent Cooking“.

Foto

ZWIEBEL SCHNEIDEN 62

ImPuls

6_07

Schicken Sie eine Mail an die Adresse roland.romanik@sportimpuls.at und teilen sie uns Ihre Meinung über Patrick Müller mit.


Foto

Foto

ORF/MMK

ORF/MMK

HEALTH & FOOD

HAUPTSPEISE

NACHSPEISE

Waller

Rosmarin Crème brulée

mit Petersilwurzelpüree & Kohlsprossen

mit süßem Pesto

800 g Welsfilet, 1/2 kg Petersilwurzel, 125 ml Obers, 1 EL Butter, 250 g Kohlsprossen, 3 Wacholderbeeren, 2 Zweige Thymian, Petersilie, 1 Aubergine, ein Schuss Weißwein, Saft einer Zitrone

1/2 l Schlagobers, 1/2 l Milch, 6 Eier, 50 g weiße Schokolade, 50 g Pinienkerne, 120 g Zucker, Rohrzucker, 2 Stk. Vanilleschoten, 2 Zweige Rosmarin, 1 Tasse frische Basilikum-Blätter, 1 Tasse Heidelbeeren, Olivenöl

Zubereitung:

Zubereitung:

Petersilwurzel schneiden, in Salzwasser weichkochen, mit Obers pürieren, mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Schlagobers und Milch erhitzen, Dotter vom Eiweiß trennen, Eidotter verrühren. Vanilleschoten halbieren und das Mark herauskratzen, Mark und die Schote zur Milch geben.

Waller auf der Hautseite leicht einschneiden, in einer Pfanne mit Olivenöl Wacholder und Thymian langsam braten. Nach der Hälfte der Garzeit Butter beifügen, den Fisch immer wieder mit dem Bratensaft übergießen. Gegen Ende der Garzeit den Waller kurz wenden und den Bratensaft mit Weißwein ablöschen. Kohlsprossen halbieren, Strunk entfernen, zupfen, in Olivenöl ansautieren, mit Butter montieren und mit geschnittenem Petersil, Salz und Pfeffer abschmecken. Aubergine in dünne Blätter schneiden und in Olivenöl braten. Alles anrichten.

Rosmarin abzupfen, abspülen und auf einem Teller ausbreiten, um ihn kurz zu rösten (Oberhitze). Wärme verstärkt den Geruch und Geschmack von Rosmarin. Kristallzucker zu Schlagobers und Milch geben. Auf einem Backblech Schüsseln vorbereiten. Den gerösteten Rosmarin auf ein Schneidbrett schütten, klein schneiden und zum Schlagobers hinzufügen. Die Vanilleschoten herausnehmen. Unter ständigem Rühren die Eidotter in die heiße Milch-Sahne-Mischung einrühren. Crème in Schälchen gießen. Im Backofen bei 140 Grad ca. 20 Minuten backen. Süßes Pesto: Basilikum (1 Tasse), Pinienkerne und ca. 1/8 Liter Olivenöl mit dem Stabmixer pürieren. Weiße Schokolade raspeln und untermischen. Crème brulée mit Rohrzucker bestreuen und für die perfekte Bräunung ca. 5 Minuten grillen. Anrichten: Crème brulée mit einem EL Pesto und einigen Heidelbeeren garnieren. Mit Staubzucker bestäuben.

ImPuls

6_07

63


IMPULSE

Impulsgeber Wenn Sie der (Lauf-)Schuh drückt, dann ist guter Rat nicht teuer. ImPuls ist immer Ihr persönlicher Joker. Sie präsentieren die Frage, unsere Experten die richtige Antwort.

Üppig? Kein Problem!

Tipp 4: Bleiben Sie während der meist üppigen Weihnachtszeit immer in Bewegung. Versuchen Sie, täglich 500 bis 600 Kalorien über eine sportliche Tätigkeit zu verbrennen. Das

Wie bewältige ich am besten die kalorienreichen Feier-

kann zum einen eine Stunde Laufen sein oder eineinhalb

tage zum Ende des Jahres? Worauf muss ich achten, dass

Stunden Nordic Walking. Und wenn Sie zwei bis drei Stun-

Weihnachten und speziell die Tage und Wochen danach

den beim Bergwandern unterwegs sind, hat das den glei-

nicht zum Kampf mit überflüssigen Kilos und Frust werden.

chen Effekt. Es spricht aber auch nichts gegen eines Stunden Tennis, Squash oder Badminton. Was für den Körper

Manche von uns essen viel und gerne. Vor allem zu Weih-

zählt, ist die Bewegung.

nachten, beim Fest der Liebe, der Freude und des Genusses. Dagegen ist rein gar nichts einzuwenden. Es sei uns ver-

Ich persönlich halte es zu den Feiertagen in jedem Jahr

gönnt. Dass sich viele von uns aber nach den Feiertagen und

gleich. Ich strample täglich meine Einheit auf dem Ergometer.

beizeiten noch Wochen später mit irgendwelchen Radikaldi-

Dazu sind Spaziergänge und Wanderungen eine willkomme

äten herumschlagen, ist ein schlimmer Nebeneffekt dieser

Abwechslung zu den überheizten und stickigen Wohnräu-

Genusssucht. Mit vier einfachen Regeln und Tipps können

men. Frischluft in Kombination mit Bewegung weckt alle

auch nicht so Sportorientierte dem Jänner mit wirklich gutem

müden Lebensgeister, die einem der fette Weihnachtsbraten

Gewissen entgegen sehen. Sie werden sich auch nach den

ausgehaucht hat. Aber ehrlich gesagt: Ich bin viel zu sehr

Tagen der Üppigkeit noch rundum wohl fühlen.

Genussmensch, um zu Weinhachten auf die kulinarischen Extras zu verzichten. Es ist ja schließlich die Jahreszeit, wo

Tipp 1: Gönnen Sie sich und Ihrem Körper nur eine volle Fest-

die Familie besammen ist und man sich gemeinsam freuen

mahlzeit pro Tag. Dabei werden Sie sich der Gesamtheit der

darf – auch über einen prall gefüllten Festmahltisch.

Kalorienzufuhr besser bewusst und bekommen diese leichter

Univ. Prof. Dr. Norbert Bachl

in den Griff. Sie dürfen dazu über den ganzen Tag verteilt

Sportmediziner und Ernährungswissenschaftler

aber ruhig kleinere Imbisse oder Happen zu sich nehmen. Tipp 2: Falls Sie Ihre Festmahlzeit erst am Abend einnehmen, sollten Sie daruaf achten, wenn möglich Kohlenhydraten in

Bleiben Sie immun!

Form von Zuspeisen (Kartoffel, Reis, Pasta) oder Naschereien zu vermeiden. Oder zumindest sollten diese Kohlen-

Soll man bei Schnupfen, Husten oder Erkältung laufen? Ab

hydrate stark reduziert werden. Kekse etwa sind eine wahre

welcher Temperatur ist es zum Laufen im Freien zu kalt?

Bpmbe für den Körper! Kohlenhydratreiche Nahrung ist anch

Und wie stärke ich im Winter effektiv mein Immunsystem?

17 Uhr deshalb zu meiden, weil die Kombination eines hohen Blutzuckerspiegels mit darauffolgendem hohen Insulinspie-

Prinzpiell gilt: Bei Infektionskrankheiten sollte nicht trainiert

gel sich auf die Wachstumshormonausschüttung während

werden. Nach Abklingen der Erkrankung kann wieder ein

der Nacht auswirkt. Die Regenerationsprozesse verschlech-

dosiertes Training aufgenommen werden, ein intensiveres

tern sich und der Körper erholt sich viel schwerer.

Training sollte erste nach ein bis zwei Trainingswochen erfolgen. Was die Temperaturen betrifft, gibt es natürlich

Tipp 3: Nach einem oder zwei Tagen mit viel und kalorien-

es Grenzbereiche. Bei weniger als minus 15 Grad sollte

reichem Essen sollte ein Obsttag eingebaut werden, um dem

überhaupt kein Lauftraining im Freien gemacht werden. Die

Körper Erholung zu bieten. Ein Vitaminschub durch Äpfel

Atemluft kann nicht mehr ausreichend gut über die Nasen-

oder eine Ananas gibt Kraft und neue Energie!

schleimhaut „vorgewärmt“ werden, die kalte Luft erreicht die

64

ImPuls

6_07


IMPULSE

Iryna Kurhana - Fotolia.com

Dragan Trifunovic - Fotolia.com

Ein Obsttag zwischendurch bringt den Körper wieder in Schwung.

Foto

Foto

Wärme tut dem Körper gut und stärkt die Abwehrreihen

Bronchen erreicht, was zu Reizungen und Entzündungen der

chen. Ausflüge in die Berge, ins Solarium oder Urlaub im

Atemwege führen kann. Das Tempo sollte reduziert werden,

Süden sind ein gutes Rüstzeug. Ihre Immunabwehr ist auf

genauso viel Aufmerksamkeit sollten Sie einem verstärkten

ausreichend Mineralien und Spurenelemente angewiesen.

Einatmen durch die Nase schenken – dabei wird die Atemluft

Nehmen Sie während der kalten Jahreszeit täglich mittags

besser erwärmt. Körperliche Aktivität in der Kälte hat den

ein Gramm Vitamin C ein. Damit haben Sie eine gute Basis-

Nachteil, dass auch die Muskeltemperatur niedriger ist. Dies

versorgung für Ihre Abwehrkräfte. Bei der Ernährung darf es

führt zu einer Steigerung des Verletzungsrisikos und einer

ruhig kalorienreicher sein. Bevorzugen Sie einheimische Kost

Verschlechterung der Leistungsfähigkeit. Wichtig: ein beson-

und meiden Sie exotische Früchte, insbesondere Zitrusfrüch-

ders gutes Aufwärmen, am besten noch Im Warmen. Schen-

te. Die kühlen den Körper zu sehr aus. Der ideale Wintersnack

ken Sie auch dem „Wiederauftauen“ nach dem Training be-

besteht aus einer Handvoll Mandeln: Sie liefern dem Immunsy-

sonderes Augenmerk: Lockerungs- und Dehnungsübungen

stem wertvolles Eiweiß, Öl und Spurenelemente. Ihre Abwehr-

sowie ausreichende Flüssigkeitszufuhr helfen hier.

kräfte kommen auf Hochtouren, wenn Sie künstliches Fieber

Bewegung, Lust und Sonne stärken die Abwehrreihen.

kabine oder gehen Sie in die Sauna. Nehmen Sie zweimal

In der kalten Jahreszeit bedrohen zwei Gefahren unsere

wöchentlich ein heißes Bad. Und gönnen Sie sich zusätzlich

Gesundheit: Mangel an Bewegung und an Licht. Letzteres

hin und wieder einen Besuch im Solarium.“

erzeugen: Nutzen Sie mehrmals pro Woche eine Infrarot-

kann zu Depressionen führen und das Immunsystem schwä-

Ihre ImPuls-Redaktion

Sie haben Fragen ... ... zu den Themen Fitness, Training oder Gesundheit? Das ImPuls-Expertenteam beantwortet sie. Schicken Sie eine E-Mail an die Adresse roland.romanik@sportimpuls.at oder redaktion@sportimpuls.at. Univ. Prof. Dr. Med. Norbert Bachl, Leiter des Zentrums für Sportmedizin und Universitätssport an der Universität Wien und Ernährungsexperte und

Gesundheit

Mag.

Dr.

in

Erwin

Gollner,

Gesundheitswissenschaftler, Triathlonverbandes Loroupe, Mag. Dr.

Mag.

Dagmar

Dagmar

Wien, Mag.

I

Barbara

Dr.

Meirhofer,

I

Fachärztin

Röhrling,

Sportdirektor

Trainer

der

Nordic

diplomierter Ottey,

für

für

Innere

Sport-

Spitzensport

Assinger

Sportärztin, Rennärztin

Olympiatrainer

oder

Zentrum beim

für Vienna

ÖLV-Bundestrainer an

der des

für

Universität

Fitness

Sport-

I

und

Österreichischen

Sportgrößen

wie

David

Leistungssportlerin

und

leitender

des

für

Obertauern

(NWO),

Trainer

betreute

ehemalige

Trainingswissenschaftler und

ehemaliger

Armin

Zentrums

Organisation

Marathon,

Sportwissenschaftler, und

Kompetenz

ÖSV-Olympiastützpunkt

Osteopath,

McKoy, und

Medizin im

und

und

Marc

im

Walking

Betriebswirt

Physiotherapeut

Rekordhalterin

diplomierter

Schwarz,

Bergmüller

2006

Merlene

österreichische

des

Oktober

Ernährungswissenschaftlerin

Rabensteiner,

Werner

bis

Master

Rabensteiner,

Regierungsbeauftragter Nationalteams

Heinrich Bergmüller, Leiter

Psychologe,

Hans

Pirker,

langjährige Christian

I

Stegersbach,

im

Medizin City den

Coulthard

I

Rudern

I

und

Sport

Marathon

I

Nachwuchs

I

Wien,

Österreichischen

Tegla

ehemaliger Skilanglauf-

Dr. Roland Werthner, Sport- und Trainingswissenschaftler an der Bundessportakademie Linz

I

Dr. Gerhard Zallinger, diplomierter Sportwissenschaftler, Spartentrainer (Kondition und Leistungsdiagnostik) beim FußballBundesligaklub FK Austria Magna

ImPuls

6_07

65


IMPULSE

www.studiopopular.com

WIR SIND ERWACHSEN. ABER BEWUNDERN WIR INSGEHEIM NICHT IMMER NOCH DIE FÄHIGKEITEN UND ABENTEUER DER SUPERHELDEN? UND STELLEN WIR UNS NICHT MINDESTENS EBENSO FURCHTLOS UNSEREM ALLTAG? SIND AUCH WIR HELDEN, HELDEN DES ALLTAGS? WWW.RIGGLER.EU

RIGGLER HEADWEAR FÜR ERWACHSENE, DIE AB UND AN ÜBER SICH HINAUSWACHSEN.

SportImPuls – Magazin für RUNNING, WALKING, ATHLETIK & FITNESS Internet: www.sportimpuls.at Abonnementservice

Impressum Chefredakteure

Mag. Andreas Maier Mag. Roland Romanik Art Director Christoph Lepka Bildredaktion SIP-Fotoagentur Autor Martin Prinz Zeichner Tex Rubinowitz Mitarbeiter 6*07 MMag. Karl Aumayr, Mag. Bettina Rasp, Rene van Zee Redaktionsanschrift Staufenweg 57, A-5400 Hallein-Rif Tel. +43-650-42 195 11 (Mo-Do, 9-12 Uhr) Fax +43-699-470 42 195 redaktion@sportimpuls.at Anzeigen & Marketingleitung Johannes Langer Tel. +43-664-340 21 60 anzeigen@sportimpuls.at Es gilt die Anzeigenpreisliste 1 (ab 1. 1. 2007)

Einzelpreis Abonnentenpreis Repro & Druck Erscheinungsort & Verlagspostamt Vertrieb Medieninhaber Herausgeber & Geschäftsführer

SportImPuls Media Service Staufenweg 57, A-5400 Hallein-Rif Tel. +43-650-42 195 11 (Mo-Do, 9-12 Uhr) Fax +43-699-470 42 195 abo@sportimpuls.at € 3,80 € 19,– (für sechs Ausgaben) Offset 5020 Druckerei & Verlag Ges.m.b.H. Bayernstraße 27, A-5072 Siezenheim A-5400 Hallein Morawa & Co., A-1140 Wien SportImPuls Verlags- und Marketing GmbH (Verlagsanschrift wie Redaktionsanschrift) Johannes Langer Staufenweg 57, A-5400 Hallein-Rif Printed in Austria.

Für unverlangt eingesandtes und nicht mit einem Urhebervermerk gekennzeichnetes Bild- und Textmaterial wird keine Haftung übernommen. Eine Rücksendung kann nur erfolgen, wenn ein ausreichend frankiertes Rücksendekuvert beiliegt. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung, Speicherung und Nachdruck nur mit Genehmigung des Verlags. Für sämtliche Angaben keine Haftung. Gerichtsstand ist Hallein.

66

ImPuls

6_07


impulse

Foto

SIP

IMPULSE

Weihnachten ist ein Fest der Freude. Leider wird dabei zu wenig gelacht.

Foto

Stuhleck Bergbahnen

Jean-Paul Sartre, französischer Philosoph und Schriftsteller (1905-1980)

Die gute Alternative Wenn es draußen weiß wird, ist es für den

Bergfexe und Winterfreaks am 15. Dezember

Hobbysportler höchste Zeit, statt zu den Lauf-

zum Stuhleck Skiopening in der Semmering-

schuhen einmal zum Ski oder Board zu greifen.

Region. Das „Snow & Fun“-Ticket (mit Bahnfahrt,

Schneetraining auf Brettln ist Power für die Mus-

Skipass, Skibus) gibt es zum Kinderpreis von

keln! Ein Termintipp für Wiener: Die ÖBB bringt

EUR 32,90. Infos unter www.stuhleck.com

Die Erotik des Läufers Der Autor heißt Hellmuth Oderpflanz (kein Pflanz!)

Fortschritte informiert, sondern auch über sein

und ist auch in Laufergebnislisten zu finden. Er

Liebesleben. Ein Buch über Laufen und Erotik,

hat ein Buch über Laufen und Sex geschrieben.

aber auch über Probleme und Herausforderun-

Erzählt wird die Story von Hobbyläufer David,

gen. Hellmuth Oderpflanz: „Laufende Erotik

der die Leser nicht nur über seine sportlichen

oder ..., klar“, novum Verlag, EUR 18,90

ImPuls 6_07

67


IMPULSE

ImPuls Positioning System Susi gewinnt die Regenschlacht

Nur drei Wochen nach ihrem starken Auftritt beim Marathon in Köln setzte ÖLV-Rekordlerin Susanne Pumper im Wiener Prater einen weiteren Glanzpunkt in ihrer Laufkarriere. Beim Herbstmarathon des LCC-Wien fixierte die Klosterneuburgerin in einer wahren Regenschlacht einen neuen österreichischen Halbmarathonrekord. Nach genau 1:12:32 Stunden erreichte Pumper pudelnass, aber nicht wie ein begossener Pudel das Ziel. Wien, 28. Oktober 2007

Andreas Lagler

www.kinder-zehnkampf.at

Top

Foto

Leichtathletik hautnah und erlebnisreich. So präsentierten Georg, Roland und Ulrich Werthner in der Linzer Interport-Arena den Kinder-Zehnkampf. Spaß an der Bewegung sowie herausragende Leistungen zeichneten die Veranstaltung aus, die schon 2002 den BSO-Cristall für den innovativsten Sportevent erhalten hatte. Hürden-Weltrekordler Colin Jackson war begeistert: „So muss man einen Nachwuchsbewerb organisieren – hier lebt die Leichtathletik!“

Lilge

Lob vom Weltrekordler

Frauenlauf erhält BSO-Award

Bei der jährlichen Verleihung der Sport-Cristalle der Bundessportorganisation (BSO) erhielt der vom ÖLV als Vorschlag eingereichte Österreichische dm Frauenlauf den „Frauen Power Award 2007“. Veranstalterin Ilse Dippmann durfte im Haus der Lotterien einen überdimensionalen Swarowski-Cristall in Empfang nehmen. Eine Expertenjury hatte unter den Vorschlägen und mit Hilfe eines Internetvotings in mehreren Kategorien die Gewinner ermittelt.

Foto

Wien, 17. November 2007

National

Gugl-Meeting vor dem Aus?

Nach dem Abgang von Direktor Percy Hirsch wird es eventuell 2008 kein Gugl-Meeting geben. Laut Linzer Bürgermeisterbüro „gibt es keinen, der in die Fußstapfen von Hirsch tritt“. Der OÖLV will jedoch unter der Ägide von Präsidentin Theresia Kiesl unter dem Namen „gugl.indoor“ am 31. Jänner 2008 ein Hallen-Meeting mit internationalen Assen durchführen. Zugesagt hat bereits der deutsche Stabhochspringer und Gugl-Publikumsliebling Tim Lobinger. Linz, 15. November 2007

2008 wird nicht bergab gelaufen

Der Tirol Speed Marathon von Brenner nach Innsbruck wird im Jahr 2008 eine Verschnaufpause einlegen. Der Veranstalter begründet diese Entscheidung auch damit, dass im Juni des kommenden Jahres das runde Leder bei der FußballEM in Österreich den Ton angibt und somit auch bestimmt, „was oder wer in Tirol und speziell in Innsbruck läuft“. 2009 soll dann die nächste Ausgabe des Bergab-Marathons durchgeführt werden.

Foto

SIP

Innsbruck, Oktober 2007

68

ImPuls

6_07


IMPULSE

Perfektes Radcliffe-Comeback

Foto

SCC-ruuning g

2005 hatte sie ihr letztes Marathonrennen bestritten, dann war Babypause angesagt. Jetzt ist Marathonrekordlerin Paula Radcliffe wieder da – mit Tochter Isla und einem perfekten Laufcomeback. Beim New York City Marathon lieferte sich die Engländerin mit der Äthioperin Gete Wami ein Aufsehen erregendes Duell und stahl der Männerkonkurrenz die Show. Radcliffe gewann das Rennen und die Herzen der Zuschauer im Vorbeifliegen. New York, 4. November 2007

Ein wahrer Edelmann

Mit „Kaiser, König, Edelmann“ haben wir unsere Gebrselassie-Story auf Seite 11 betitelt. Einen weiteren Beweis für diese Attribute lieferte der Äthiopier unmittelbar nach seinem Marathon-Weltrekord in Berlin. Wie ImPuls exklusiv erfuhr, schenkte Gebrselassie einem seiner fünf Pacemaker, Rogers Rop aus Kenia, für dessen gute Arbeit zusätzliche 7.500 Euro – aus eigener Tasche. Eine wirklich noble Geste eines wahren Edelmannes ... Berlin, 30. September 2007

VCM weltweit unter den Top Ten

Nach einem offiziellen Ranking, bei dem die Durschnittszeit der zehn schnellsten Läufer pro Rennen ausgerechnet wurde, liegt Amsterdam (2:07:52 Stunden) im Jahr 2007 mit großem Vorsprung an der Spitze der flottesten Marathons der Welt. Auf Platz zwei folgt Frankfurt (2:09:35), auf Rang drei Berlin (2:09:38). Erfreulich ist, dass der Vienna City Marathon (VCM) im Ranking ex aequo mit Rotterdam den guten Platz zehn (2:12:28 Stunden) einnimmt. Amsterdam, 6. November 2007

International

Bekele ist unter der Haube

Weihnachtsgeschenk für Kenenisa Bekele! Der 25-jährige Äthiopier hat die 22-jährige Schauspielerin Dannawit Gebregziabher geheiratet. Unter den 500 Feiergästen war auch Freund Haile Gebrselassie. Weltrekordler Bekele hatte im Jänner 2005 einen schweren Schicksalsschlag zu verdauen, als seine damalige Verlobte Alem Techale unerwartet verstarb. Die 18-Jährige war beim gemeinsamen Lauftraining mit Herzstillstand zusammengebrochen. Adis Abeba, 17. November 2007

Fitness-Guru Sri Chinmoy tot

Er hatte sich nicht nur als Fittnessexperte und Friedensaktivist einen Namen gemacht, sondern auch als umstrittener Sektenführer. Der Inder Sri Chinmoy erlag im Oktober 76-jährig einem Herzinfarkt. Der Guru hatte seit den 1960er-Jahren im Big Apple gelebt und von dort aus eine weltweite Bewegung von Meditations- und Fitnessgruppen geleitet. Sri Chinmoy organisierte u. a. „World Harmony“-Läufe und war für den Friedensnobelpreis nominiert. New York, 11. Oktober 2007

Flop Marion Jones sorgt für Wirbel

Zuerst legte die US-Sprinterin ein Dopinggeständnis ab, dann musste sie ihre bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney eroberten drei Goldmedaillen abliefern. Damit bringt Marion Jones das IOC in die Bredouille. Eigentlich müsste Ekaterini Thanou als Zweitplatzierte nun Gold erben. Die Griechin war bei Olympia 2004 vor einer Dopingkontrolle geflohen. Laut IOC-Präsident Jacques Rogge hätte Thanou die Ehre des Olympiasieges „nicht verdient“. Lausanne, Oktober 2007

Der Tod lauert beim Marathon

Ein deutscher Medienbericht deckt schonungslos auf, dass bei einem Marathons absolut keine Risiken eingegangen werden dürfen. Bei Erkältung oder Fieber bzw. Herzkrankheiten oder Bltuhochdruck kann ein Wettkampf tödlich enden. Allein in Deutschland gab es bis Oktober schon neun Marathontote im Jahr 2007, weiters starben heuer Läufer u. a. in London, Chicago und New York. Auch in Güssing ereilte einen 55-Jähriger beim Marathon der Tod. Berlin, 10. November 2007

ImPuls

6_07

69


IMPULSE

ImPuls Lauf-Navigator

SIP

Die Silvesterläufe sind für viele Laufsportler eine willkommene

Foto

Gelegenheit, das Jahr stimmungsvoll ausklingen zu lassen.

01. Dezember 2007 22. Krampuslauf Purgstall www.sportunion-voba-purgstall.at

31. Dezember 2007 31. Int. Silvesterlauf des LCC-Wien Wiener Ringstraße www.lcc-wien.at

02. Dezember 2007 Crosslauf Wien-Auhof www.runnersworld.at

31. Dezember 2007 23. Silvesterlauf Gresten http://members.aon.at/ naturfreunde-gresten

02. Dezember 2007 18. Mödlinger AltstadtAdventlauf Mödling www.altstadtadventlauf.at 02. Dezember 2007 14. Naturfreunde Krampuslauf Ried im Traunkreis Franz.Bernegger@gmx.at 02. Dezember 2007 5. Klagenfurter Adventlauf Klagenfurt www.klc.at 09. Dezember 2007 Adventlauf des LCC Wien Wien-Prater www.lcc-wien.at 09. Dezember 2007 Adventlauf Podersdorf am See www.rsc-podersdorf.at 16. Dezember 2007 Schönbrunner Adventlauf Wien-Schönbrunn www.runnersworld.at 16. Dezember 2007 22. Katsdorfer Altjahrslauf Katsdorf www.askoe-katsdorf.at

70

ImPuls

6_07

31. Dezember 2007 Silvesterlauf Vösendorf http://members.chello.at/ whc.voesendorf 31. Dezember 2007 Silvesterlauf St. Pölten www.runnersworld.at 31. Dezember 2007 27. Raiffeisenbank Krems Silvesterlauf Krems/Donau www.kremstriathlon.at 31. Dezember 2007 44. Int. Silvesterlauf Hirtenberg www.run.to/ulc-hirtenberg 31. Dezember 2007 Int. Raiffeisen Silvesterlauf Peuerbach www.silvesterlauf.at 31. Dezember 2007 Pamhagener Silvesterlauf Pamhagen www.obstgartenlauf.at

31. Dezember 2007 24. Int. Silvester-Straßenlauf Greifenburg 31. Dezember 2007 14. Int. Silvester- und Elitelauf Kainach www.tus-kainach.at

2008 06. Jänner 2008 Dreikönigs-Crosslauf St. Pölten www.runnersworld.at 13. Jänner 2008 Cricket-Wintercup, 1. Lauf Wien-Prater www.vienna-cricket.at 13. Jänner 2008 Crosslauf im Böhmischen Prater Wien www.runnersworld.at 20. Jänner 2008 Sparkassen 4-Städte Cross-Cup, 1. Lauf Traismauer www.union-traismauer.at

09. Februar 2008 Crosslauf im Schlosspark Wien-Jedlesee www.runnersworld.at 09. Februar 2008 Int. Snowrun Seefeld Seefeld www.ski-club-seefeld.com 10. Februar 2008 Cricket-Wintercup, 3. Lauf Wien-Prater www.vienna-cricket.at 10. Februar 2008 Seenlauf St. Pölten www.runnersworld.at 16. Februar 2008 30 km Donaulauf Hollenburg www.runnersworld.at 24. Februar 2008 Cricket-Wintercup, 4. Lauf Wien-Prater www.vienna-cricket.at 24. Februar 2008 Sparkassen 4-Städte CrossCup, 3. Lauf Krems/Donau www.kremstriathlon.at

27. Jänner 2008 Cricket-Wintercup, 2. Lauf Wien-Prater www.vienna-cricket.at 03. Februar 2008 Sparkassen 4-Städte Cross-Cup, 2. Lauf Melk www.union-traismauer.at

sportlive.at, Österreichs 1. Sportportal! Geballte News zu Fußball, Ski, Eishockey, Tennis, Motorsport, Basketball, Handball und Volleyball. Plus: www.laufkalender.at Tipps und Termine rund um den Laufsport. Ein Muss für alle Lauf-Fans.


IMPULSE

Die Highlights 2008 Die Laufsaison 2007 ist noch nicht beendet. Dennoch höchste Zeit, einen Blick auf die Höhepunkte des nächsten Jahres zu werfen. Einmal mehr haben Sie die Qual der Wahl, denn 2008 verspricht ein aufregendes Jahr für Hobbysportler zu werden. Text Karl Aumayr Gerade jetzt, wenn die Tage kürzer sind und das Wetter im-

das größte Osterei Österreichs. Etwas mehr als die doppelte

mer kälter wird, lehnen sich viele Läufer zurück, trinken Tee

Distanz, nämlich die „Halbdistanz“ bietet unter dem Mot-

und freuen sich auf die Weihnachtskekse. Recht so! Aber

to „Kärnten läuft“ am 24. August der Halbmarathon vom

neben all der wohl verdienten Regeneration darf man nicht

Schlosshotel Velden entlang des Wörthersees bis zum Strand-

vergessen, dass die Sieger des Sommers im Winter gemacht

bad Klagenfurt. Aufgrund der attraktiven Strecke ist „Kärnten

werden. Darum ist jetzt die beste Zeit, mit dem Grundlagen-

läuft“ sicher das Laufereignis des Sommers.

training für die kommenden Saisonhöhepunkte zu beginnen. Das Frühjahr 2008 wartet mit einigen Laufveranstaltungen auf,

Das erste Großereignis im Herbst findet in der wunderschö-

die auf jeden Fall einige Strapazen wert sind.

nen Wachau statt, wenn am 14. September zum bereits 14.

Schon am 13. April messen sich die besten österreichischen

der Halbmarathon ist im Weltkulturerbe an der Donau einen

Läufer, wenn bei den Halbmarathon-Staatsmeisterschaften

Start wert. Für jene, die es eher gemütlicher angehen wollen,

Mal der Startschuss zum WACHAUmarathon fällt. Vor allem

im Rahmen des 7. ÖMV Linz-Marathons um jede Sekunde

zahlt sich die Teilnahme vor allem wegen der schönen Gegend

gekämpft werden wird. Können die Probleme im Startbereich

aus. So empfiehlt ImPuls, nicht auf ein Glas Wein nach dem

vermieden werden, verspricht der Linz-Marathon ein echtes

Wettkampf zu verzichten, auch das ist eine Reise wert. Für

Frühjahrs-Highlight zu werden. Halbmarathon und Marathon

Liebhaber des Rebensafts gibt es am 27. September einen

werden nicht auf dem gleichen Kurs gelaufen, wodurch sich

weiteren Höhepunkt: Der Buschenschank-Halbmarathon in

die Läufer nicht in die Quere kommen. Und in Linz ist auch für

Loipersdorf wartet mit einer Brettljause, Wein und anderen

beste Unterhaltung entlang der Strecke gesorgt.

kulinarischen Köstlichkeiten an den Labestationen auf. Eine derartige Bewirtung gibt es am 19. Oktober beim Lauf Rund

Am 4. Mai dürfen sich im Besonderen Kultur- und Laufver-

um den Wolfgangsee zwar nicht, jedoch gilt der Erlebnislauf

liebte über „Lauffestspiele in der Mozartstadt“ freuen, der

über 27 Kilometer an sich als ein Highlight und nicht umsonst

5. Salzburg AMREF Marathon bietet eine sportliche

als einer der beliebtesten Volksläufe Österreichs.

Herausforderung in einer der schönsten Städte Österreichs. „Laufen für einen guten Zweck“ heißt das Motto. Denn jeder

Liebhaber der klassischen Langstrecke haben im Oktober

Starter unterstützt mit seiner Teilnahme ein karitatives Projekt

die Qual der Wahl, denn neben dem Grazmarathon finden am

für die ärmsten Gegenden Afrikas. Aufgrund des schnellen

5. Oktober auch noch die Österreichischen Marathon-Staats-

und attraktiven Kurses ist der Salzburg AMREF Marathon

meisterschaften im Rahmen des Dreiländereck-Marathons

längst kein Geheimtipp mehr.

am Bodensee statt. Beide Veranstaltungen versprechen viel und werden es wohl auch halten – egal ob Großstadtflair in

„Happy Birthday!“ heißt es am 27. April beim Vienna City

Graz oder multinationales Laufereignis am Bodensee. Und

Marathon, denn die größte Einzelsportveranstaltung Österrei-

wer danach noch immer nicht genug hat, kann sich auf die

chs wird stolze 25 Jahre alt. Unter dem Motto „Run Vienna

Silvesterläufe am 31. Dezember 2008 vorbereiten. Doch zu

– Enjoy Classic“ bietet der VCM jedes Jahr ein perfekt organi-

weit wollen wir nicht vorgreifen, noch liegen wohl verdiente

siertes Rennen. Wien ist also nicht nur anders, sondern auch

Weihnachtskekse zwischen der herbstlichen Regeneration

auf jeden Fall einen Lauf-Besuch wert. Was die Teilnehmer-

und den kommenden Bestzeiten.

zahlen anbelangt, ist Wien ohnehin das ultimative Erlebnis für alle Laufbegeisterten in Österreich, obwohl auch andere heimische Veranstaltungen in den vergangenen Jahren kräftig an Teilnehmern zugelegt haben. Was als kleiner und feiner Lauf begann, ist mittlerweile zu einem Lichtblick im Frühjahr geworden: Der Ölspurlauf am 13. April in Deutschlandsberg ist nicht nur ein schneller 10km Bewerb, sondern auch ein kulinarisches Fest rund um

Webtipps www.linz-marathon.at www.salzburg-marathon.at www.vienna-marathon.com www.oelspurlauf.at www.kleinezeitung.at/sport/kaerntenlaeuft/ www.wachaumarathon.at www.events.steiermark.com/detail/2171/ www.wolfgangseelauf.at www.grazmarathon.at www.sparkasse-marathon.at www.silvesterlauf.at, www.lcc-wien.at ImPuls 6_07

71


IMPULSE

Foto

SIP

Martin Prinz Lauf-Text

Sport & Kunst

Wetter. Vor allem aber, wenn – am besten in einem Wettkampf – in plötzlicher Leichtigkeit der Bewegungen die geleisteten Trainingskilometer nicht nur für einen selbst spürbar werden, sondern auch von außen für Konkurrenten und Zuschauer

Meine Freundin ist Künstlerin. Sie würde das vermutlich

deutlich wird, dass man nun richtig in Form ist: wie etwa im

nicht so sagen, sondern sich als Filmemacherin oder Dreh-

zweiten Streckenteil des Kainacher Bergmarathons im vori-

buchschreiberin bezeichnen. In meinen Augen aber ist sie

gen Jahr. Oder einmal während des letzten Loipenkilometers

Künstlerin, und das nicht zuletzt angesichts der Tatsache,

des Steira-Laufes im Schlusskampf um Platz fünf. Genauso

dass ich nicht zu jedem, der einem künstlerischen Beruf

wie auch vor etlichen Jahren auf fast allen Bergaufstücken

nachgeht, Künstler sagen würde. Zum Beispiel nicht zu mir.

des Vasaloppets, den ich allein deshalb unbedingt noch

Weit passender scheint mir in vielen Augenblicken der Begriff

einmal laufen muss. Oder eben in diesem Sommer, als ich

des Handwerkers für meine Arbeit zu sein. Und oft habe ich

meine Freundin zum ersten Mal sah. Ich weiß noch, dass ich

dabei jenen Tischler vor mir, der vor Jahren im Ferienhaus

aufgrund einer Fußball-Verletzung schon tagelang humpelte.

meiner Ex-„Schwiegereltern“ (wobei sie sich damals mangels

Bis zu dem Augenblick, da sie mit dem Rad an mir vorbei

Heirat meine „Schwiegerfreunde“ nannten – doch das ist

fuhr. Wir sahen einander an, ganz kurz nur, fuhren und gingen

jetzt wieder ein ganz anderes

aber in entgegengesetzte Rich-

Benennungsproblem ...)

tungen weiter. Und drehten uns,

eine

Holzstiege einbaute. Millimetergenau, obwohl er die Einzelteile im Grunde schon alle fer-

DIE WERKZEUGKISTE DES SCHRIFTSTELLERS

tig hatte, und er musste vor Ort

da der erste Blick viel zu kurz war, gleich wieder nach einander um. Doch immer noch blieben weder sie noch ich stehen.

nur hin und wieder etwas nachschleifen. Doch war es nicht

Und so war sie, buchstäblich im nächsten Augenblick, dann

allein die Präzision, die ich an seiner Arbeit bewundernswert

auch verschwunden. Erst jetzt stoppte ich, stand da, konnte

fand, sondern die stille Ruhe und spürbare Verbundenheit

sie aber nirgendwo mehr ausmachen. Dann lief ich los.

mit dem Material. Selbst seine Werkzeugkoffer waren auseinander klappbare Holzwürfel.

Später erzählte sie mir, sie habe sich, während sie mir in diesen Momenten von einer Verkehrsinsel aus zuschaute, in

Und seitdem denke ich mir: Wer selbst bei seinen Werkzeug-

gewisser Weise in meine offenbar keineswegs mehr hum-

kisten nicht auf das von ihm bearbeitete Material verzichten

pelnden Laufschritte verliebt. Dabei ist ihr Sport sonst völlig

kann, ist ein Wahlverwandter meiner Arbeit. Denn gerade

fremd. Doch sie ist eben eine Künstlerin. Und in manchen

ein Schriftsteller, was auch immer er tut: leben, lesen, in die

Augenblicken bin ich das zum Glück auch.

Welt schauen – oder einer schönen Frau hinterher, hat dabei sein Werkzeug auf kaum andere Weise als dieser Tischler bei sich. Nur ist die Werkzeugkiste eines Autors eine unsichtbare, seine Sägen, Feilen, Hämmer, Schraubschlüssel und Maßbänder nicht greifbar. Oft nicht einmal die Ergebnisse seiner Arbeit, zumindest nicht in gängigen Einheiten. Womit ich beim eigentlichen Oberthema meiner Kolumnen hier angekommen bin, dem Sport, der gerade aufgrund der oft so unheimlichen Körperlosigkeit von Denken und Erzählen ein notwendiger Gegenpol in meinem Alltag ist. Mit der an jedem Trainingstag anderen Befindlichkeit, dem Wind, dem 72

ImPuls

6_07

Martin Prinz ist Schriftsteller und Ausdauersportler. Sein Roman „Der Räuber“ erschien 2002 bei Jung und Jung, Salzburg. Ende August ist von Prinz der Roman „Ein Paar“, ebenfalls bei Jung und Jung, erschienen.


TEX RUBINOWITZ

ImPuls 6_07

73


IMPULSE

Foto SIP

Langer Weitwinkel Vorbild sein Das Jahr ist schon alt, die Wünsche bleiben: endlich mehr

Lassen Sie mich in diesem Zusammenhang über einen

laufen und mehr für sich selbst tun! Nach der Bilanz 2007

Vorschlag für unsere redaktionelle Tätigkeit 2008 philoso-

entstehen die Pläne für die kommende Sportsaison. Es gibt

phieren: Warum nicht einmal die vielen Hobbyläufer vor den

so Vieles, was man beim Training verbessern kann. Mit neuer

Vorhang holen, die täglich in Bewegung sind und Positives für

Saisonvorbereitung kommt neue Lebenslust, die alten Fehler

Ihre Gesundheit tun? Genau jene, die nicht mit überirdischen

und Probleme bleiben zurück – kein Stress. Es ist nicht

und oft manipulierten Leistungen glänzen, sondern die, die

wirklich entscheidend, ob Sie fünf oder drei Mal pro Woche

als Vorbild in unserer Gesellschaft mit sportlichem Handeln

zu Ihren Trainingsläufen starten. Wichtig ist, dass Sie immer

punkten. Aber reicht uns das Bestehende? Nein. Denn immer

dran bleiben.

noch gibt es mehr Menschen, die nichts für ihre Gesundheit tun, als Jogger und Walker. Und solange das so ist, gibt es

Sie wissen es mittlerweile. Sie wissen, dass Sie Ihren Kör-

noch eine Menge zu tun, was Aufklärung, und Überzeugung-

per und Ihren Geist gut pflegen müssen, damit sich die Seele

sarbeit angeht. Das greifbare Vorbild von nebenan kann da

darin wohl fühlt. Die Ihnen entsprechende Mitte zu finden

vielleicht mehr bewegen als ein weit entfernter Superstar.

heißt aber, gut abzuschätzen, wie viel Sport und im Speziellen wie viel Laufen Ihnen gut tut. Werden Sie nicht zu ein-

Denken Sie einmal daran, neben den eigenen sportlichen

seitig! Zu hartes und umfangreiches Lauftraining kann Ihre

Zielen jemand auf Ihrem Weg mitzunehmen. Bringen Sie

Gesundheit beeinträchtigen. Suchen Sie durchaus nach

andere in Bewegung! tImPuls wird 2008 die erfolgreichsten

vielseitigeren Herausforderungen im Sport.

Motivations trainer unter Ihnen vorstellen. Leben Sie weiterhin so intensiv als sportliches Vorbild!

Letzteres gilt nicht nur für den Einzelnen, sondern auch für die Gesellschaft. Dies schließt auch ein Maßhalten im Sportkonsum ein, um für andere Lebensinhalte ausreichend Energie zur Verfügung zu haben.

Bewegen Sie sich – und leben Sie Ihr Leben! Das wünscht Ihnen Ihr Herausgeber Johannes Langer

Vorschau 1*08: Nie wieder dick! Neues Jahr, alter Wunsch: endlich abnehmen! Mit der neuen FettkillerFormel von ImPuls kann jeder sein Gewicht dauerhaft reduzieren.

Endlich Bestzeit! Ein heißes Laufjahr 2008 mit vielen Höhepunkten wartet. Wir haben für Sie die besten Trainingsprogramme für alle Leistungsklassen.

Foto SIP

Richtig atmen Vergessen Sie alle Regeln, die Sie bisher zu diesem Thema gelesen oder gehört haben. Es ist einfacher, als viele denken.

Den nächsten ImPuls erhalten Sie am 22. Februar 2008. 74

ImPuls

6_07


SALZBURG AMREFMARATHON

4. Mai 2008 Laufen Sie inmitten des Weltkulturerbes Salzburger Altstadt auf einer der schönsten und schnellsten Strecken! Mit attraktiven Spots und eigenen Musikzonen. Das Event für die ganze Familie. Start und Ziel am Residenzplatz. Senden Sie eine persönliche Botschaft für Afrika und unterstützen Sie mit Ihrer aktiven Teilnahme die Hilfsorganisation AMREF inc. Flying Doctors Service Africa! Marathon & Halbmarathon Staffelmarathon & Genusslauf Junior-Marathon & Kids-Race

r e b u a Z n e d e r ü sp

Salzburg AMREF Marathon | A-5400 Hallein-Rif, Staufenweg 57 | Tel.: +43-699|170 42 195 MO–FR 10–16 | Fax: +43-699|470 42 195 | E-Mail: office@salzburg-marathon.at | www.salzburg-marathon.at


Mein Prinzip:

Ich will mich einfach jünger er fühlen. Das Physiotherm Prinzip Niedertemperatur-Infrarottechnik patentierte Lavasand-Technologie sanfte Tiefenwärme ohne Unterbrechung

Jetzt kostenlos anrufen und bis 31.12.07 eine Physiotherm Infrarotkabine gewinnen*:

0800 848 848

Mit einer Physiotherm Infrarotkabine kann man sich nicht nur seinen ganz persönlichen Jungbrunnen in die eigenen vier Wände holen, sondern gleichzeitig an seinen Rückenproblemen arbeiten. Wobei arbeiten ziemlich übertrieben ist: Schließlich können Sie ganz entspannt und ruhig sitzen bleiben, während die Infrarotwärme Ihnen, Ihrem Rücken und Ihrem Stoffwechsel sanft und intensiv gut tut. Physiotherm Infrarotkabinen sind auf diesem Gebiet weltweit die erste Wahl. Das liegt einerseits an der einzigartigen, patentierten Lavasand-Technologie. Und andererseits an der hohen Kompetenz, mit der wir uns intensiv um unsere Kunden kümmern.

Gutschein für eine Gratisanwendung!

Lassen Sie sich einfach und bestens beraten – in einem Kompetenz-Center in Ihrer Nähe oder auf www.physiotherm.com

* Teilnahmebedingungen: Das Hotline-Gewinnspiel endet am 31.12.2007. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. * Der Gewinn kann nicht in bar abgegolten werden. Der Gewinner wird schriftlich verständigt.


SportImPuls 06 2007  

RUNUP – das österreichische Laufmagazin für einen aktiven Lebensstil! Das Trend-Magazin für Running, Walking, Athletik und Fitness besticht...

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you