Page 1

ERFOLGSTRAINER | SUSI @ HOME | GRADWOHL & MAYER | TERMINE *07 | WWW.SPORTIMPULS.AT

ImPuls 1* 0 7

1*07 PREIS

€ 3,80

MAGAZIN FÜR RUNNING, WALKING, ATHLETIK UND FITNESS Offizielles Magazin der Österreichischen Leichtathletik (ÖLV)

j et z t n e u ! Inspiriere den Sie e g e r i n d i r!

Inspiriere den Sieger in dir! | www.sportimpuls.at

P.b.b. Verlagspostamt 1090 Wien, 07Z037253M

Schwar zl und d der König

Warm-Up mit dem Pin-Up

Bunte Küche weck t Lebensgeister 9 190001 013107


KAPITELBEZEICHNUNG

re In Corpo ima Sanisat in einem n A r fü t h der Ge n kurz, sound it ASICS ste in gesun Sano - neden Körper eyb.eDer Einklangismfür gesu , sound bod dient als Bas bist mehr mind er und Geist ologien. Du hr als Körp S Sport Techn Sport ist me geht ASIC Körper und tätigung. Es Inneren als ein physische Be g mit deinem . Wer eine m im Einklan bung zu sein ist, was daru einer Umge immer du b und d er du bist, wo Sei dabei. imm er du machst: f asics.at imm gibt's au m il F n e D

6

ImPuls * 1 |07


KAPITELBEZEICHNUNG

1 |07 * ImPuls

7


0OWERADE,AUF!NZEIGE!PDF5HR


EDITORIAL

Chefredakteur

Mag. Andreas Maier

Stv.-Chefredakteur

Mag. Roland Romanik

Editorial ImPuls zu neuen Höhen Hunderttausende Österreicher spüren regelmäßig jene

Für diesen inneren Antrieb der Bewegungshungrigen und

unbändige Lebensfreude und Leichtigkeit, die sich einstellt,

Sportbegeisterten wollen wir die maßgebenden Impulse liefern

wenn man im Laufschritt unterwegs ist. Egal, ob beim

– mit einem Magazin, das kompetente Informationen aus erster

ruhigen Long Jog durch die Landschaft oder inmitten des

Hand bietet, von Top-Experten unseres Landes begleitet

elektrisierenden Läuferfeldes beim Vienna City Marathon

wird und optisch höchste Ansprüche stellt. Die Fülle von Nach-

oder

richten und Trends wird für die Leserinnen und Leser gefiltert,

bei

einer

der

zahlreichen

anderen

Laufveran-

staltungen in Österreich. Die Faszination ist nicht geringer,

kommentiert und aufbereitet. Das Magazin, dessen allererste

wenn in Götzis jährlich die weltbesten Mehrkämpfer an-

Ausgabe Sie jetzt in Ihren Händen halten, soll auch ein benutzer-

treten und vom Publikum hautnah und lautstark angefeuert

freundliches Bindeglied zwischen wissenschaftlicher Theorie

werden. Ebenso reißt das Linzer Gugl-Meeting mit span-

und sportlicher Praxis sein. Unser Redaktionsteam wird nah

nenden Wettkämpfen eines Leichtathletik-Starensembles

am Geschehen sein und mit dem journalistisch erforderlichen

die Besucher des vollen Stadions zu Jubelstürmen hin.

Abstand seine Beiträge gestalten.

WIR SIND ÜBERZEUGT: IMPULS INSPIRIERT DEN SIEGER IN DIR!

ImPuls bedeutet für uns einen Dreiklang. Zunächst ist es das Bewegen im persönlich richtigen Pulsbereich, um die Trainingsziele optimal anzusteuern. Es meint aber auch die Animation zu mehr sportlicher Aktivität, die wir mit jeder Ausgabe geben wollen. Denn jede sportliche Bewegung wird von Impulsen im Körper ausgelöst. Und nicht zuletzt, liebe Leserinnen und Leser, sehen wir darin auch jenen Impuls, den das Magazin, durch Qualität und überraschende Elemente in

Götzis, Gugl, Vienna City Marathon: drei österreichische

Ihren Köpfen und Herzen auslösen will.

Fixsterne am Himmel der ureigensten und schönsten aller Sportarten – der Leichtathletik. Mit dem Laufen, dem Gehen, dem Springen und Werfen umfasst sie ein riesiges Spektrum

Andreas Maier

an Aktivitäten und Interessierten. Eines verbindet sie alle: die

Roland Romanik

Freude am Sport und das Lustempfinden beim Bewältigen einer körperlichen Herausforderung, egal ob es sich um 30 Minuten zügiges Walken oder um den Medaillenkampf bei Olympischen Spielen handelt.

Coverfoto

Johannes Langer

Model

Patricia Kaiser

Outfit

Puma ImPuls

1_07

5


IM FOKUS

Weißes Pulver macht Laune Schneearme Winter erzeugen Sehnsucht nach weißen Wunderwelten. Vom ersten Schritt an ein erhebendes Erlebnis: Mit Gleichgesinnten hinein ins Vergnügen – so macht es einfach am meisten Spaß.

6

ImPuls

1_07


IM FOKUS

ImPuls

1_07

7


INHALT

Leichtathletik Zwei Zehnkämpfer spielen gemeinsam in der Sandkiste – Seite 50

Run & Walk Schritt für Schritt zur Lebenslust – Seite 16

Health & Food Frische Küche weckt die Lebensgeister – Seite 73

Fitness & Lifestyle Modisches Crossover – Seite 68

8

ImPuls

1_07


INHALT

inhalt 1*07 16 coverstory Lauflust und Lebenslust 10 mixed zone 10

News, Talk & Impulse

14

Impressum

61 fitness & lifestyle 62

Warm-Up mit dem Pin-Up

66

Wackelkontakt und Störung

68

Laufmode trifft Fashion-Label

Aktuelles aus der Lauf- und Leichtathletikszene

Patricia Kaiser bringt Ihren Körper in Form Effektive Innenansichten des Körpers Ein modisches Crossover

15 run & walk 16

Lauflust und Lebenslust

21

Österreich läuft

22

Philosophie des Erfolgs

26

Frisch, sportlich, steirisch

Der Stimmungsmacher für Körper und Seele Eine ganze Nation auf den Beinen Drei Trainingskapazunder setzen auf die Weisheit

73 health & food 74

Buntes aus der Bio-Küche Erfrischende Rezepte für eine belebende Jahreszeit

78

Expertise Das Spezialisten-Team liefert Fachwissen

Staatssekretär Reinhold Lopatka lebt den Sport 30

Susi & Susanne Die zwei Seiten einer Marathonrekordlerin

34

Stockmania: Wohin geht der Trend?

81 impulse

Nordic Walking-Pionier Erwin Gollner im Gespräch 82

Neuer Scout durch den Dschungel Ein Magazin sorgt für Bewegung im Land

39 leichtathletik

84

Die Lauf- und Leichtathletiktermine des Frühjahrs 88

40

Mein Gott Walter Eva Maria Gradwohl und der Langlauf-Coach

46

Indoor-Kracher

50

Roland Schwarzl und der König

Fotos SIP, Nike, iStockphoto, PLOHE

Die EM als erstes Leichtathletik-Highlight des Jahres

Navigator Langers Weitwinkel Einblicke und Ausblicke des Herausgebers

89

Tex Rubinowitz Die ImPuls-Zeichnung

90

Martin Prinz Lauf-Text

Zwei Zehnkämpfer machen gemeinsame Sache 54

Goldener Emil

56

Liese Prokop 1941 – 2006

Österreichs Leichtathleten des Jahres gekürt Ein Leben für den Sport und die Politik

ImPuls

1_07

9


MIXED-ZONE

Jetzt tanzt die „Gräfin“ Walzer statt Warm-Up: Steffi Graf wagt sich vor TV-Publikum aufs Parkett der „Dancing Stars“. Nach Mehrkampf-Model Patricia Kaiser tritt zur neuen Staffel der PromiTanzshow mit der Olympiazweiten Steffi Graf wieder eine Leichtathletin an – eine sensationelle Quote für diese Sportart. Im Gespräch mit ImPuls gesteht sie:

„ICH K ANN ÜBERHAUPT NICHT TANZEN!“ Als 800-m-Läuferin war Graf eher als Kämpferin denn als Ästhetin bekannt. Dass bei Tango & Paso Doble andere Qualitäten gefragt sind, um gemeinsam mit Tanzpartner Andy Kainz ab 9. März vor dem gestrengen Auge einer dem Skurrilen zugeneigten Jury zu bestehen, ist ihr bewusst. Kaiser rät, einen eigenen Stil zu finden: „Man darf niemanden kopieren und muss mit Spaß an die Sache gehen.“ ImPuls: Ist die Entscheidung zur Teilnahme leicht gefallen? Graf: Überhaupt nicht! Erstens war die Frage, wie es zeitlich mit unserem Kind geht, und zweitens kann ich überhaupt nicht tanzen. Was war ausschlaggebend, es dennoch zu tun? Foto ORF/Pichlkostner

Ich würde ja gerne tanzen können. Ich finde, es gehört zur Lebenskultur dazu. Natürlich ist es auch gut für den eigenen Marktwert. Gibt es ein persönliches Ziel für die Show? Am Ende ein gutes Gefühl zu haben und tanzen können. Etwas mulmig ist mir schon zumute. Aber alle, mit denen ich gesprochen habe – Andi Goldberger, Toni Polster, Edi Finger – würden es sofort wieder machen.

Paula Radcliffe ist Mama Die britische Langstreckenläuferin Paula Radliffe ist im Jänner erstmals Mutter geworden. Die 33-Jährige und ihr Mann Gary Lough durften sich in Monte Carlo über die Geburt eines 3.000 Gramm schweren Mädchens freuen, das auf den exotischen Namen Isla getauft wurde. Radcliffe, amtierende Marathon-Weltmeisterin von Helsinki 2005, hat mit 2:15:25 den Weltrekord über die Langdistanz inne. Radcliffe plant nach ihrer Baby-Pause gleich wieder ins Training für die LeichtathletikWM Ende August in Osaka einstiegen. Dort will sie entweder die 10.000 m laufen oder Isla in Zukunft an den Start gehen wird – Monaco (Geburtsort) oder Großbritannien. Was die Commonwealth Games betrifft, steht aufgrund der Nationalität des ehemaligen Mittelstreckenspezialisten Lough auch ein Antreten für Nordirland zur Debatte. 10

ImPuls

1_07

Foto Nike

ihren WM-Titel im Marathon verteidigen. Bleibt noch die Frage, für welche Nation Tochter


MIXED ZONE

Best of Athletics 2007 Zum Start des Jahres ist in der Leichtathletik „indoor“

Go, Götzis, go! Die besten Mehrkämpfer der Welt werden

angesagt. Internationaler Höhepunkt ist die Hallen-EM von

am Pfingstwochenende 26. und 27. Mai im Mösle-Stadion ihr

2. bis 4. März in Birmingham. Man darf auf die internationalen

Können zeigen. Bryan Clay, Carolina Klüft & Co sorgen beim

Stars und die rot-weiß-roten Auftritte gespannt sein. Auf dem

Mehrkampfmeeting in Götzis wieder für Extraklasse. Roland

Weg nach Birmingham steigen am 17./18. Februar in Linz

Schwarzl will hier sein Ticket für die Weltmeisterschhaft in

die Österreichischen Hallen-Staatsmeisterschaften, wo alle

Osaka lösen.

EM-Aspiranten um Titel und Limits kämpfen werden. Eine Woche später startet am 6. Juni in St. Pölten die zweite Eine Premiere gibt es am 24. März: Erstmals ist das Läuferland

Auflage der „Austrian-Top4“-Serie. Weitere Termine sind der

Kenia mit der Crosslauf-Weltmeisterschaft in Mombasa

16. Juni in Villach, der 28. Juli in Ried/Innkreis und der 11. August

Gastgeber für eine internationale Meisterschaft. Erstmals seit

in Kapfenberg. Ebenso wie bei den Staatsmeisterschaften am

vielen Jahren wird mit Günther Weidlinger wieder ein Athlet aus

30. Juni und 1. Juli in Feldkirch-Gisingen sind hier die besten

Österreich dabei sein.

rot-weißen-roten Leichtathleten live in Action zu sehen.

Die heimische Straßenlaufsaison erlebt am 29. April ihren

Im Berglauf ist der erste Höhepunkt die Europameisterschaft

Höhepunkt. Beim Vienna City Marathon werden wieder mehr als

am 8. Juli in Cauterets (FRA). Der Großglockner-Berglauf in

20.000 Teilnehmer und einige internationale Topzeiten erwartet.

Heiligenblut, Österreichs bestbesetztes und spektakulärstes

Susanne Pumper konzentriert sich voll auf dieses Rennen, bei

Bergrennen, findet am 15. Juli statt. Die World Trophy steigt

dem sie im Vorjahr den Österreichischen Rekord unterboten

am 15./16. September in Saillon in der Schweiz.

Fotos SIP

hat. Staatsmeisterschaften über die 42,195 Kilometer finden am 13. Mai beim AMREF-Marathon in Salzburg statt. Die

Der Fokus der Stadionleichtathletik ist schon ein Jahr

Halbmarathontitel werden am 16. September im Rahmen des

vor den Olympischen Spielen 2008 in Beijing in den fernen

Wachau Marathons vergeben. Die Weltmeisterschaften über

Osten gerichtet. In Osaka (Japan) steigen von 25. August bis

die Halbmarathondistanz finden am 14. Oktober in Udine

2. September die Leichtathletik-Weltmeisterschaften. Und bald

statt – auch für die Fans aus Österreich ein gut erreichbarer

darauf, am 11. September, feiert das Intersport Gugl-Meeting

Schauplatz. Ein Jubiläum steigt am 3. Juni in Wien mit der

in Linz mit einem Mix aus Weltstars und den besten rot-weiß-

20. Auflage des Österreichischen Frauenlaufes.

roten Athleten sein 20. Jubiläum.

Aufsteiger Laufsport Federball/Badminton

Laufen ist der Renner im Freizeitsport, und das schon mehr als ein Jahrzehnt lang. In einer Studie von Fessel/ GfK, die für den Zeitraum zwischen 1996 und 2006 die Sportausübung der Österreicher untersuchte, sind Running und Jogging mit einem Plus von fünf Prozent in dieser Dekade klar auf der Gewinnerseite. Fazit: Aus dem Laufboom zur Jahrtausendwende, der manchmal als Modeerscheinung gesehen wurde, ist ein stabiler, langfristiger Trend geworden. Die größten Verlierer sind

- 15 %

AUFSTEIGER

Tennis - 10 %

Rollschuhfahren/Inlineskating +7% Laufen/Jogging +5% Fitnesstraining/Bodybuilding

Tischtennis -9% Skilanglaufen -6% Squash

+5%

-5%

Nordic Walking (1996 nicht abgefragt) – knapp nicht in den Top Ten 2006

ABSTEIGER

Badminton, Tennis, Tischtennis und Skilanglauf. Quelle: FESSEL-GfK (2006) ImPuls

1_07

11


TREND ZONE

Promotion

Fusion: schnell wie der W.I.N.D. Polar und adidas „fusion“ierten zwei der wichtigsten Ausrüstungskomponenten für Läuferinnen und Läufer. Laufcomputer und Sensor sowie Textilien und Schuhe sind nunmehr eine Einheit und bilden das erste integrierte Trainingsystem. Der Laufcomputer speichert, verarbeitet und zeigt die Daten, die von den Sensoren gesendet werden: von der obligaten EKG-genauen Herzfrequenz-Messung über Höhe, Laufgeschwindigkeit, Tempo, Kilometer bis hin zu Messungen der aeroben Fitness und Laufeffizienz. Kein Gurt. Keine Kabel. Keine Mühe. Der neue Textil-Sender WearLink

W.I.N.D.

(Wireless

Integrated

Networking

Device)

und

der Polar s3 Laufsensor W.I.N.D. funktionieren mit einer neuen Übertragungstechnologie. Was den Schuh betrifft, gibt der adidas adiStar Fusion eine neue Richtung vor und beherbergt den Sensor. Die

Bekleidung,

die

ohne

Gurt

auskommt,

sendet

mittels

der

eingearbeiteten Elektroden in Laufshirt oder BH die Herzfrequenzdaten direkt an den RS800 Laufcomputer.

unanfälliger gegen Störungen und reagiert nur noch auf Ihr eigenes Herzfrequenz-Messgerät. Er ist so klein, dass er auch in der Zwischensohle des neuen adidas Fusion eingesetzt werden kann. Weitere Informationen unter www.adidas-polar.com

Fotos adidas, Polar

Schritt für Schritt im Puls. Der neue Polar S3 W.I.N.D. ist noch

Promotion

Rock ’n’ Run Musik beim Laufen ist Motivation für dich? Gehe noch einen Schritt weiter. Der neue Nike + iPod wird zum perfekten Workout-Partner. Du nimmst den IPod nano als Laufbegleiter. Und er nimmt dich mit auf eine Reise. Tune your Run. Deine Schuhe sprechen. Dein iPod nano hört zu. Du verfolgst deinen Lauf in Echtzeit. Klink dich mit deinem iPod nano ins Internet und synchronisiere deine Daten. Nike + iPod stellt die ultimative Synthesis von Sport und Musik Sekunden ticken und die Kilometer verschwinden hinter dir. Deine Lieblingsmusik ebnet dir den Weg nach Hause. Weitere Informationen unter www.nike.com

12

ImPuls

1_07

Fotos Nike

dar. Dein Lauftraining erfährt eine völlig neue Dimension. Die


PROMOTION

Promotion

Zugkräftige Argumente Was

alles

in

Nordic

Walking-Stöcken

steckt,

zeigt im wahrsten Sinne des Wortes eine Innovation: ein Produkt – zwei Trainingsgeräte, doppelter Nutzen. Und das alles ganz simpel, effektiv und zeitsparend. Die neuen Gymstick Nordic Walking Stöcke verbinden Fotos Gymstick

ein wirkungsvolles Ausdauer- mit gezieltem Krafttraining. Mit wenigen Handgriffen wird aus den Stöcken der Gymstick für ein Ganzkörper-Workout. Das Gummiband ist im Bereich des Griffes in die Stöcke eingelassen und kann bei Bedarf ganz leicht herausgezogen werden. Simplify your workout! Durch die Kombination mit dem Krafttraining stellen die

gehören zu den typischen Folgen. Mit dem Gymstick, der in

Gymstick Walking Stöcke eine vollkommen neue Dimension im

die Nordic Walking-Stöcke integriert ist, kann die Muskulatur

Nordic Walking-Training dar. Die Wirkung ist bemerkenswert –

gezielt aufgebaut und den Rückenleiden entgegengewirkt

einerseits sind die Einheiten ein Ausdauertraining zur Stärkung

werden. Die Ausreden sind passé – muss bei Schlechtwetter

von Herz und Kreislauf, andererseits ein gelenkschonendes

auf den Outdoor-Ausflug verzichtet werden, kann die Trainings-

Kräftigungstraining. Sportwissenschaftliche Untersuchungen

einheit zu Hause mit Schwerpunkt auf die Kräftigung trotzdem

weisen auf die zunehmende Bedeutung der Muskelkräftigung

durchgeführt werden.

hin. Durch die vermehrt sitzende und somit einseitige Arbeitsbelastung schwächt das Muskelkorsett ab. Rückenschmerzen

Weitere Informationen unter www.gymstick.at

Promotion

Sprühen statt schmieren Foto ghost.company

Welcher Leistungs oder Hobbysportler kennt sie nicht? Verletzungen wie Prellungen, Zerrungen,

Ergüsse,

Muskelverspannungen,

Schwellungen

oder

Verstauchungen

passieren leicht und sind lästig. Meistens ist es der Griff zur Salbe, der den Schmerz lindern soll. Ketospray ® hingegen wird nicht eingeschmiert, sondern aufgesprüht. Es ist ein stark wirksames Arzneimittel gegen Schmerzen und Schwellungen, das bei einer Vielzahl typischer Sportverletzungen eingesetzt werden kann. Gerade für den akuten Einsatz haben sich direkt auf der Haut anzuwendende Schmerzmittel als vorteilhaft erwiesen. Doch nicht nur bei Sportverletzungen, auch für den schnellen Einsatz im Alltag, wie z.B. bei Hexenschuss und Nackensteife, ist Ketospray ausgezeichnet geeignet. Der neuartige Spray kann auch beim bereits allseits bekannten „Tennisarm“ oder bei regional abgrenzbaren Schmerzen oder Verletzungen im Schulter- und Rückenbereich eingesetzt werden. Der entaltene Wirkstoff Ketoprofen hat sich in mehreren Studien als der effizienteste Wirkstoff in der topischen Behandlung von akuten Traumen erwiesen. Ketospray ® wirkt rasch schmerzlindernd, entzündungshemmend und kühlend. Das Soja-Lecithin und die moderne Sprayform vereinen leichteste Handhabung mit hoher Wirkstofffreisetzung. Ketospray zieht rasch ein, ohne zu schmieren! Mit mehreren Sprühstößen kann die Substanz auch bequem an schwer zugänglichen Stellen, wie z. B. Rücken oder Nacken, aufgetragen werden. Die empfohlene Behandlungsdauer liegt bei sieben Tagen. ImPuls

1_07

13


KAPITELBEZEICHNUNG

Pack die Laufschuhe und die Badehose ein! 17. bis 19. August 2007

 e swoch &Nik_\ij\\ b u a l r u jZ_XZ_ n-Lauf Maxfu 8l^ljk#Gik 0% ()%$(

mit 6. Wörthersee Halbmarathon Velden - Klagenfurt

www.kaerntenlaeuft.at

Sport-ImPuls – Magazin für RUNNING, WALKING, ATHLETIK & FITNESS Offizielles Magazin der Österreichischen Leichtathletik (ÖLV) Internet www.sportimpuls.at Impressum Chefredakteur Mag. Andreas Maier Stellv. Chefredakteur Mag. Roland Romanik Art Director Ulrich Koller Chef vom Dienst Mag. Marcel Weigl Layout & Grafik Christoph Lepka Bildredaktion Herbert Neubauer Lektorat Stefan Donaczi Autor Martin Prinz Zeichner Tex Rubinowitz Mitarbeiter 1*07 Mag. Karl Aumayr, Daniela Mathis, Ing. Helmut Ploberger, Mag. Bettina Rasp, Reinhold Seeböck, Niki Wagner, Rene van Zee. ÖLV-Support Roland Gusenbauer, Mag. Hannes Gruber, DI Robert Katzenbeisser. Redaktionsanschrift Kolingasse 1/19, A-1090 Wien Tel. +43-1-994 988 815 Fax +43-1-994 988 811 redaktion@sportimpuls.at Anzeigen & Marketingleitung Rastislav Pomsahar Tel. +43-664-621 16 35 anzeigen@sportimpuls.at Es gilt die Anzeigenpreisliste 1 (ab 1.1.2007)

Meine Kleine.

Abonnementservice

Einzelpreis Abonnentenpreis

SportImPuls Media Service Staufenweg 57, A-5400 Hallein-Rif Tel. +43-650-42 195 11 (MO–DO 9–12 Uhr) Fax +43-699-470 42 195 abo@sportimpuls.at 3,80 19,– (für 6 Ausgaben)

Repro & Druck

Offset 5020 Druckerei & Verlag Ges.m.b.H Bayernstraße 27, A-5072 Siezenheim Erscheinungsort & Verlagspostamt A-1090 Wien Vertrieb Morawa & Co., A-1140 Wien Medieninhaber SportImPuls Verlags- und Marketing GmbH (Verlagsanschrift wie Redaktionsanschrift). Für unverlangt eingesandtes und nicht mit einem Urhebervermerk gekennzeichnetes Bild- und Textmaterial wird keine Haftung übernommen. Eine Rücksendung kann nur erfolgen, wenn ein ausreichend frankiertes Rücksendekuvert beiliegt. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung, Speicherung und Nachdruck nur mit Genehmigung des Verlags. Für sämtliche Angaben keine Haftung. Gerichtsstand ist Wien. Herausgeber & Geschäftsführer Johannes Langer Staufenweg 57, A-5400 Hallein-Rif Printed in Austria.

Offenlegung gemäß § 25 Mediengesetz Medieninhaber SportImPuls Verlags- und Marketing GmbH. Kolingasse 1/19, A-1090 Wien Ausrichtung Das Magazin für einen aktiven Lebensstil – RUNNING, WALKING, ATHLETIK & FITNESS Österreichs reichweitenstarkes Lifestyle-Magazin, der ultimative FitnessGuide und das offizielle Organ der österreichischen Leichtathletik (ÖLV). Sport-ImPuls wendet sich an all jene, die aktiv und gesund leben, ein hohes Körperbewusstsein haben und bereit sind, regelmäßig etwas für die eigene Fitness und das persönliche Wohlgefühl zu tun. Sport-ImPuls versteht sich als persönlicher Coach und Ratgeber für nahezu sämtliche leichtathletische Aktivitäten sowie als Guide für das gesamte Spektrum eines aktiven Lebensstils. ImPuls 1 _07 Geschäftsführer Mag. Alexander Clodi, Johannes Langer

14

Unternehmensgegenstand Das Verlagsgeschäft, insbesondere die Herstellung, Herausgabe, Verlag und Vertrieb von Zeitschriften und sonstigen Druckwerken. Der Betrieb einer Werbeagentur insbesondere Werbemittlung, Werbegrafik, Werbeund Marketingberatung sowie Public Relations Service. Die Beteiligung an Unternehmen gleicher oder ähnlicher Branche. Eigentumsverhältnisse Gesellschafter mit mehr als 25% der Anteile: Johannes Langer, A-5400 Hallein-Rif und MAC Unternehmensbeteiligungs GmbH. (selbstständig vertretungsbefugter Geschäftsführer: Mag. Alexander Clodi), A-5061 Elsbethen. Firmenbuch FN 227410b, HG Wien UID.-Nr.: ATU 630 22 035


run & walk

Foto

Asics

KAPITELBEZEICHNUNG

„Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.“

Winston Churchill, britischer Staatsmann († 1965)

Foto

photocase

Der Zahn, der den Weltlauf stoppte

Top 6 im Marathon 2006

Es waren die gebratenen Speckwürfel im

schon nach 700 km beenden, plant jedoch für

Gulasch, die die Zahnfüllung und somit die Cha-

September einen Neustart des „World Charity

rity-Aktion gleich zu Beginn platzen ließen. Der

Run“. Die Route und Etappenlängen wurden

39-jährige Wiener Manfred Michlits musste sei-

mittlerweile so angepasst, dass der Lauffreak

nen Plan, in 365 Tagen um die Welt zu laufen,

30 SOS-Kinderdörfer anlaufen wird.

1. Haile Gebrselassie (ETH)

ImPuls Marathon-Ranking: Haile siegt

2. Robert Cheruiyot (KEN)

Die ImPuls-Redaktion hat die besten Marathon-

voran war. Robert Cheruiyot wurde für die Siege

3. Deena Kastor (USA)

läufer des Jahres 2006 gewählt. Einstimmig an

bei den Klassikern in Boston und Chicago auf

4. Stefano Baldini (ITA)

der Spitze: Haile Gebrselassie, der in Berlin mit

Rang zwei gereiht. Dritte: US-Girl Deena Ka-

5. Berhane Adere (ETH)

Jahresweltbestleistung von 2:05:56 gewonnen

stor dank ihrer 2:19:26 in London. Europamei-

6. Sammy Korir (KEN)

hat und zwei Monate danach auch in Fukuoka

ster Stefano Baldini ist bestplatzierter Europäer.

ImPuls

1_07

15


RUN & WALK

16

ImPuls

1_07


RUN & WALK

Lauflust ist Lebenslust Millionen von Menschen der Wohlstandsgesellschaft hungern sich durch ihr Leben und ruinieren dabei ihre körperliche und seelische Gesundheit. Denn sie lassen die effektivste Methode zum Erreichen des Wunschgewichts außer Acht: die Bewegung. Text und Fotos

Johannes Langer

Jetzt reicht es, dachte sich der steirische Bursche damals.

nach Stressphasen überfiel.“ Die ersten Schritte absolvierte sie

93 Kilogramm waren dem Marketingfachmann Kurt Gärber

noch im Schneckentempo, aber mit sichtbarem Erfolg. Schon

einfach zu viel. 1998, als der in der Sportbranche Tätige von

nach drei Wochen gelang es der bis dahin „unsportlichen“

einem längeren Amerikaaufenthalt zurückkam, konnte er zwar

Mittvierzigerin mehr als eine halbe Stunde am Stück zu laufen.

perfekt Englisch, passte aber nicht mehr in seinen Smoking.

Nach einem Jahr war Laufen zu einem fixen Bestandteil ihres

Außerdem war er immer öfter schlecht drauf. Er fühlte sich

Lebens geworden.

nicht wohl in seiner Haut. Auch das Essen schmeckte nicht mehr so wie früher, obwohl er den ganzen Tag über essen konnte. Von sportlicher Bewegung kein Gedanke. „Ich habe damals angefangen, drei- bis viermal in der Woche zu joggen und mich beim abendlichen Essen eingeschränkt. So habe ich in acht Monaten 15 Kilogramm abgenommen,“ berichtet der

LIEBER LANGE UND LANGSAM ODER DOCH BESSER SCHNELL UND SPRITZIG – DAFÜR KURZE DISTANZEN ?

Schladminger heute stolz. Zwei Kilo sind inzwischen wieder dazugekommen, „doch mit 80 Kilogramm bin ich absolut im

Diese beiden sind keine Einzelfälle aus der großen Läufer-

grünen Bereich“.

schar. Fortgeschrittene wollen meist effektiver trainieren, aber bei vielen Anfängern ist die Gewichtsreduktion eines der

SO K ANN MAN IN 8 MONATEN 15 KILOGRAMM ABNEHMEN !

meistgenannten Motive. Aber welcher Sport ist gut für Übergewichtige? Grundsätzlich jeder, der Spaß macht. Es kommt zunächst darauf an, Gefallen an der Bewegung zu finden und

Nicht um Gewicht zu verlieren, sondern um Stressabbau

nicht darauf, möglichst viele Kalorien zu verbrauchen. Aller-

geht es der schlanken Claudia Winkler, wenn die Verlags-

dings sind Ausdauersportarten wie Walken, Laufen, Radfahren

angestellte im Wiener Donaupark ihre Runden zieht. „Inzwischen

oder Schwimmen die effektivsten Kilo-Killer. Dabei lassen

werde ich richtig schlecht gelaunt und depressiv, wenn ich

sich Belastungsintensität und -umfang besonders gut steuern.

nicht mindestens jeden zweiten Tag meine 45 Minuten laufe.

Und mit welcher Intensität muss man sich sportlich bewegen,

Angefangen hat es bei der in Wien lebenden Linzerin durch

um möglichst viele Kalorien zu verbrennen oder effektiv

eine Arbeitskollegin, deren unbändige Energie sie beeindruckte.

zu trainieren? Lieber lange und langsam oder doch besser

„Ich wollte der Müdigkeit entfliehen, die mich tagsüber besonders

schnell und spritzig, aber dafür kurze Distanzen? ImPuls

1_07

17


RUN & WALK

Nur wenn Muskeln, Kreislauf und Skelett gefordert werden, steigt ihre Leistungsfähigkeit. Ständig neue Reize im Training bringen die perfekte Anpassung. Wie viel Training ist nötig? Anfänger sollten sich möglichst

Kann der Körper lernen, mehr Fett zu verbrennen? Wenn

jeden Tag 15 bis 20 Minuten bewegen, um sich an die Belastung

das Herz 75 Prozent seiner maximalen Frequenz erreicht,

zu gewöhnen. Dass muss nicht immer nur klassischer Sport

verbraucht der Körper am meisten Fett. Am genauesten lässt

sein. Denn der Körper unterscheidet nicht zwischen Fußball-

sich das mit einem Pulsmesser kontrollieren, nachdem in einem

spielen und Wasserkistenschleppen; und ob Sie mit dem

sportmedizinischen Test die maximale Leistung des Herzens

Fahrrad zu Trainingszwecken oder zur Arbeit durch den Wald

ermittelt wurde. Falsch ist die verbreitete Ansicht, dass der

fahren, ist den Muskeln egal. Hauptsache, Sie bewegen sich.

Körper beim Sport nur Fett verbrennt, wenn er mäßig gefordert

Wer es nicht jeden Tag schafft, legt am Wochenende eben

wird. „Richtig ist, dass bei niedriger Belastung der relative

eine längere Einheit ein, zum Beispiel eine Wanderung oder ein

Anteil der Lipolyse im Vergleich zur Zuckerverbrennung am

längerer Radausflug.

höchsten ist. So erzeugt der Körper seine Energie bei einem langen Spaziergang in einem großen Maß aus Fett, bei einem 400 Meter-Lauf dagegen vor allem aus Zucker. Bei Ausdauer-

DER KÖRPER UNTERSCHEIDET NICHT ZWISCHEN FUSSBALLSPIELEN UND WASSERKISTENSCHLEPPEN

Anteil der Fettverbrennung, aber die absolute Menge der aus

Wie schnell soll die Belastung steigen? Eine allgemeine

Training lässt sich der Anteil der Fette und der Kohlehydrate

Empfehlung gibt es nicht, denn jeder Mensch entwickelt sich

an der Energiebereitstellung beeinflussen. Nicht nur nach

unterschiedlich. Doch grundsätzlich gilt: Nur wenn Muskeln,

Intensität, sondern auch nach dem jeweiligen Trainingszustand

belastungen sinkt zwar mit steigendem Tempo der relative Fett gewonnenen Kalorien nimmt zu (siehe Tabelle unten). Die wirklich gute Botschaft: Durch ein vernünftig gestaltetes

Kreislauf und Skelett gefordert werden, steigt Ihre Leistungs-

ändert sich das Substratgemisch bei der Energiegewinnung.

fähigkeit. Deshalb muss das Training gerade nach den Fort-

Untersuchungen zeigen, dass Laufeinsteiger zunächst etwa

schritten in den ersten Monaten immer wieder angepasst

10 Gramm Fett pro 30 Minuten-Einheit umsetzen, aber schon

werden, um neue Reize zu setzen. Entscheidend ist es

nach zwölf Wochen Training auf 30 Gramm Fettumsatz in der

zunächst, das Herz-/Kreislaufsystem dem jeweiligen Niveau

gleichen Zeit kommen. Das ImPuls-Team empfiehlt wiederholt

entsprechend zu fordern und den Anteil der freien Fettsäuren

lange Dauerbelastungen, die schon nach vier bis sechs

an der Energiegewinnung zu erhöhen. Somit wird der Fettstoff-

Wochen zu einer Erhöhung der Aktivität der fettspaltenden

wechsel verbessert.

Enzyme in den Fettzellen und der Muskulatur führen.

Kondition kontra Kalorien

Bei welcher Tätigkeit werden Sie mehr Kalorien* los?

Wie viel Energie auf der Strecke bleibt, ist abhängig von der Sportart, der

Tempo (km/h)

60 kg

70 kg

80 kg

90 kg

3

171

198

222

255

Intensität und Ihrem Körpergewicht. Einsteiger sollen es jedoch langsam

Spazierengehen

angehen.

Walking

6

270

318

360

408

Nordic Walking

9

425

501

565

641

So trainieren Sie Ihren Fettstoffwechsel

Jogging

9

531

624

702

795

und steigern den Grundumsatz –

Dauerlauf

12

771

906

1024

1155

Sie verbrauchen danach auch in Ruhe

Tempodauerlauf

16

963

1128

1278

1437

mehr Energie.

*(in kcal pro Stunde)

18

ImPuls

1_07


RUN & WALK

Wie sollten Einsteiger laufen, um schnell abzunehmen? Viele kleinere Einheiten mit geringer Intensität und dabei langsam die Umfänge steigern. Es sollten möglichst schnell 1.000 Kilokalorien pro Woche durch Sport zusätzlich verbrannt werden – und dann auf 2.500 bis 3.000 gesteigert werden. Nur so ist wirklich eine Gewichtsreduzierung möglich. Fortgeschrittene Läufer, bei denen der Fettstoffwechsel bereits trainiert ist, sollten mehr Wert auf „Qualitätskilometer“ legen. Denn einfach die Trainingsstrecke zu verdoppeln und dadurch doppelt so viele Kalorien zu verbrennen, funktioniert nicht: Unser Körper funktioniert umso effizienter, je häufiger und länger wir laufen. Es sollten stattdessen eher Einheiten mit höheren Intensitäten ins Training integriert werden. Die ImPuls-Experten empfehlen dafür Fahrtspiele, Tempoläufe und Intervalle. Lassen Sie es ruhig angehen. Wer zu viel will, der bleibt leicht auf der Strecke. Zu oft und zu schnell – das sind die häufigsten Anfängerfehler, die sogar zu Verletzungen führen können. Um dem vorzubeugen, starten Sie jeden Lauf langsam – nach zehn bis 15 Minuten Warmlaufen können Sie immer noch Gas geben. Besser ist es jedoch, wenn Sie weiterhin moderat und ruhig laufen. Sie halten länger durch und optimieren nicht nur Ihre Fettverbrennung, sondern sind am Ende des Laufs nicht so erschöpft. Die Freude am Laufen bleibt so erhalten. Laufen Sie öfters auch mit einem Partner oder in einem Lauftreff. Achten Sie darauf, dass das Tempo für Sie stimmt und den für sie richtigen Pulswerten entspricht. Treten Gelenks- oder Sehnenschmerzen auf, nehmen Sie die Signale ernst. Prüfen Sie Ihre Laufschuhe und lassen Sie sich von einem Orthopäden oder Therapeuten

So läuft es (sich) besser

checken. Funktionelle Übungen runden Ihr Lauftraining erst richtig ab und geben Ihnen Sicherheit, um den eigenen Körper

Aller Anfang ist schwer – aber mit diesen 4 ImPuls-Tipps

immer besser kontrollieren zu können.

fallen Ihnen die ersten Schritte sicher leichter.

Kraft tanken! Der Körper braucht Pausen, um die Energie-

1. Verabreden Sie sich. Abgesehen davon, dass Sie

speicher wieder aufzufüllen. Sie können ihn dabei wirksam

Ihr Trainingsvorhaben dann eher einhalten, macht es in der

unterstützen: Die Regeneration beginnt mit dem Cool-down.

Gruppe auch mehr Spaß.

Deshalb nie abrupt mit dem Laufen aufhören, sondern locker austraben und gehen. Das Auslaufen verhindert harte Waden

2. Setzen Sie sich Ziele. Diese sollten realistisch und

und Muskelkater. Nach jedem Lauf sollten Sie gut zehn Minuten

kurzfristig erreichbar sein. Die Umsetzung macht dann

dehnen. Dies beugt nicht nur gewissen Muskelverkürzungen

immer gute Laune.

vor, sondern fördert die Durchblutung. Lassen Sie sich hin und wieder durch eine entspannende Massage verwöhnen.

3. Schaffen Sie sich funktionelle Bekleidung an.

Massagen haben einen ähnlich präventiven Effekt wie Dehn-

Mit guten Schuhen laufen Sie nicht nur effektiver, sondern

übungen. Das Streichen und Kneten löst Verhärtungen, der

auch gelenkschonender. Und richtige Laufbekleidung

Muskel wird so wieder geschmeidig.

sichert Ihnen bei jedem Wetter wohligen Komfort.

Essen und Laufen mit Köpfchen. Um mit Laufen bestmöglich

4. Belohnen Sie sich. Wenn Sie trainiert oder ein Ziel

abzunehmen, hilft nur die Doppelstrategie: mehr Bewegung,

erreicht haben, belohnen Sie sich mit Kleinigkeiten, wie

etwas weniger, aber hauptsächlich qualitativ hochwertige

etwa einem frisch gepressten Saft oder mit Ihrem Lieblings-

Kalorien. Der Körper verbraucht nicht nur beim Sport Energie,

joghurt. Haben Sie das Ziel abzunehmen, dann gönnen

sondern auch noch lange danach. Wir sind keine Maschinen,

Sie sich ein schönes Stück neuer Kleidung. Die schönste

die man einfach an- und abschalten kann. Unser Organismus

Bestätigung wird aber ohnehin das tolle Körpergefühl sein,

braucht Zeit herunterzufahren, teilweise bis zu 24 Stunden.

das sich durchs Laufen einstellt.

Die nutzt er zur Wiederherstellung und dem Aufbau einer ImPuls

1_07

19


RUN & WALK

verbesserten Leistungsfähigkeit. Wer regelmäßig die Lauf-

Immer mehr Menschen erkennen den engen Zusammen-

schuhe schnürt, stimuliert zusätzlich die Bildung des Wachstums-

hang zwischen Bewegung, Gesundheit und Gut-drauf-Sein.

hormons und steigert damit die gewünschte Fettverbrennung.

Und wenn Sie es nicht oder noch nicht selbst erleben:

Also übertreiben Sie es nicht mit der Selbstkasteiung – denn

Laufen kann für dramatische Veränderungen sorgen und das

Essen hat immer noch etwas mit Lebensfreude zu tun. Und

körperliche und seelische Wohlbefinden stabilisieren. Und

wer sich der verschließt, wird schnell dem Laufen die Schuld

das Schönste daran, laufen ist so einfach und steigert Ihre

geben. Ihr Ziel sollte es sein, dass Sie beides genießen: Laufen

Lebenslust. Denn in jedem von uns steckt ein Athlet.

und Essen – und beides mit Ihrer Wunschfigur. Eine nicht

„INSPIRIERE DEN SIEGER IN DIR!“

unwesentliche Tatsache auf dem Weg zu mehr Lebensfreude und Genussfähigkeit.

So bestimmen Sie Ihren optimalen Trainingspuls ! nicht trainiert

(220 – 3/4 Alter – Ruhepuls)

x

0,6

wenig trainiert

0,65

top trainiert

0,7

+

Ruhepuls n. Lagerstrøm, DSHS Köln

Messen Sie Ihren Ruhepuls und rechnen Sie wie folgt: (220 – 3/4 Alter – Ruhepuls) x Faktor T + Ruhepuls. (Faktor Trainingszustand: nicht trainiert 0,6 / wenig trainiert 0,65 / top trainiert 0,7) Beispiel: Ein 36-jähriger, gut trainierter Läufer mit einem Ruhepuls von 65: 65 + (220 – 27 – 65) x 0,7 = 65 + (128 x 0,7) = 65 + 89,6 = 154,6 Dieser Wert entspricht einer Obergrenze für einen „Wohlfühlpuls“. Diese Formel ersetzt keinen medizinischen Check, der regelmäßig durchgeführt werden muss.

Laufplaner über 4 Wochen für Einsteiger 1. Woche

2. Woche

3. Woche

4. Woche

1. Tag

1. Tag

1. Tag

1. Tag

Aktivierende Übungen

Aktivierende Übungen

15 Minuten Funktionelle

15 Minuten Funktionelle

30 Minuten abwechselnd

30 Minuten abwechselnd

Gymnastik, 35 Minuten

Gymnastik, 35 Minuten

Walk & Run

Walk & Run

abwechselnd Walk & Run

abwechselnd Walk & Run

2. Tag

2. Tag

2. Tag

2. Tag

60 Minuten Biken

60 Minuten Biken

40 Minuten abwechselnd

15 Minuten Funktionelle

20 Minuten Stretching

20 Minuten Stretching

Walk & Run

Gymnastik, 45 Minuten

20 Minuten Stretching

abwechselnd Walk & Run

3. Tag

3. Tag

3. Tag

3. Tag

Aktivierende Übungen

15 Minuten Funktionelle

15 Minuten Funktionelle

60 Minuten Biken

30 Minuten abwechselnd

Gymnastik, 30 Minuten

Gymnastik, 35 Minuten

20 Minuten Stretching

Walk & Run

abwechselnd Walk & Run

abwechselnd Walk & Run

4. Tag

4. Tag

4. Tag

4. Tag

Funktionelle Gymnastik,

30 Minuten abwechselnd

20–25 Minuten lockerer

30 Minuten lockerer

anschließend Sauna und

Walk & Run, anschließend

Dauerlauf, anschließend

Dauerlauf, anschließend

Massage

Sauna und Massage

Sauna und Massage

Sauna und Massage

Tipp:

Walk & Run: Starten Sie mit flottem Walken und gehen Sie dann in leichtes Laufen über.

Wechseln Sie je nach Fitness zwischen Walking und Laufen. Je besser Sie in Form kommen, desto kürzer die Gehpausen. Sie könnten bereits auf Gehpausen verzichten? Legen Sie dennoch welche ein. Ihr Training ist dadurch immer noch effektiver. Eine Trainingspulsempfehlung finden Sie oben in der Grafik.

20

ImPuls

1_07


RUN & WALK

ÖLV bringt eine Nation zum Laufen Anfang April 2007 startet eine der größten Bewegungskampagnen des Landes. „Österreich läuft“ ist eine Aktion des Österreichischen Leichtathletik-Verbandes und soll sowohl die körperliche als auch geistige Fitness der Bevölkerung fördern. Das gemeinsame Laufgefühl wird neu definiert. Mehr und

gungsangebot mit einem attraktiven Begleitprogramm und at-

mehr Menschen erkennen die Bedeutung der Bewegung

traktiven Samplingaktionen. Bei der die Aktionsteams beglei-

bzw. des Laufens und des sportlichen Gehens als wesentli-

tenden „adidas Running Inside Tour“ können Laufschuhe zum

che Aktivität im Sinne eines ganzheitlichen, jedoch individuell

Testen ausgeliehen werden, Laufberater vom ÖLV-Aktionsteam

einfach gestaltbaren Ansatzes auf Ihrem Weg zu mehr Wohl-

stehen für Trainingsfragen zur Verfügung. Qualifizierte Trainer

befinden und Erfolg. Damit gelingt das Überwinden unseres

sind vor Ort und werden unterschiedliche Tempogruppen über

größten physischen Defizits – des subjektiv erlebten Mangels

die Strecke führen und ein entsprechendes Aufwärm- und Ent-

an Vitalität. Mit der Aktion „Österreich läuft“ startet der Öster-

spannungsprogramm durchführen.

reichische Leichtathletik-Verband im April ein ambitioniertes Projekt. „Wir bringen Läuferinnen und Läufer stärker mit den

Laufen boomt. Der „ÖLV Runday-Monday“ wird ein neues

Vereinen zusammen“, versprechen die Marketing-Verantwortli-

Kapitel der Laufbewegung aufschlagen. Eine Dynamik ist bere-

chen. Schwerpunkt soll der ÖLV Runday-Monday sein, an dem

its vorprogrammiert: „Wir wollen die Leute für die Leichtathletik

jeder Laufinteressierte und jede Hobbyläuferin das Fachwis-

begeistern“, so der Kommunikationschef von adidas Öster-

sen der Trainer und Lehrwarte in den LA-Vereinen nutzen kann.

reich, Georg Kovacic. Ab dem 2. April wird ganz Österreich je-

Ziel: Die Bevölkerung soll zu gesundheitsfördernden Leichtath-

weils Montag zur Laufmeile. Um 18 Uhr ist Treffpunkt, gelaufen

letik-Sportarten wie Running & Walking motiviert werden. Über

werden kann bis ca. 19.30 Uhr. „Runday-Monday“ richtet sich

zehn Wochen findet dieser an vielen Trainingsplätzen und bei

an Freizeitläufer. Es gibt keine Zeitmessung – Spaß und Unter-

Lauftreffs in ganz Österreich jeweils montags statt. Es wird ein

haltung stehen vor Tempo und Zeit.

buntes Programm, und Interessenten können an ausgesuchten Treffs auch die neuesten adidas-Schuhmodelle testen. Kein

Projekt mit Dynamik. Für die vielen City-Jogger soll der „ÖLV-

Wettkampf, sondern eine lockere Laufrunde.

Runday-Monday“ auch eine Möglichkeit bieten, einmal nicht alleine, sondern in einer großen Gruppe zu laufen. Es gibt keinen

Montag ist Lauftag. Damit die Aktion zu einem Erlebnis für die

Start und kein Ziel, sondern nur einen Treffpunkt. Gelaufen wird

Aktiven wird, scheut man keine Mühen. Es wird angerichtet für

auf Basis der jeweiligen Leistungsfähigkeit der Teilnehmer. Jeder

ein neuartiges Lauf-Happening, ideal zur Feierabend-Zeit und

kann somit sein persönliches Tempo und seine Distanz wählen.

für einen aktiven Start in eine neue Woche. Raus aus dem Büro,

Für gestresste Büromenschen ist der „ÖLV Runday-Monday“

rein in die Laufschuhe: ÖLV Runday-Monday – das ist Lauf-

eine Alternative zum Sofa zu Hause. Alle After-Work-Party-Hun-

spaß pur. Zehn Montagabende lang Training, Kontakte, Spaß,

grigen können ihre Party einfach auf die Straße oder auf die

Musik, Prominenz und Events für Runners und Singles, Body &

grüne Wiese verlegen. Für Singles ist der „Runday Monday“

Soul – das hat die Lauf- und Walkingszene bislang noch nicht

eine laufende Kontaktbörse. Wer einfach nur gerne läuft bzw.

erlebt. Ganz Österreich läuft und walkt am Montag um 18 Uhr.

sich fit halten möchte und sich freut, dieses Vergnügen mit

Die ÖLV-Vereine und Laufveranstalter sind die Anlaufstelle für

anderen zu teilen und dabei ein buntes Rahmenprogramm zu

die Bewegungshungrigen.

erleben, der ist beim „ÖLV Runday-Monday“ genau richtig. Alle wichtigen Informationen zur großen Bewegungsaktion „Öster-

Foto photocase

Run-Up & Powerday. Der offizielle Startschuss der ÖLV-Be-

reich läuft“ sind ab Anfang März unter www.oelv.at zu finden.

wegungsaktion fällt am 1. April. Es wird in Wien einen großen Auftakt geben, bei dem zahlreiche Prominente am Start sein werden. Zudem wird auch für entsprechende Stimmung durch Musik und Moderation gesorgt. An jedem Montag wird in einem jeweils anderem Bundesland bei den aktivsten Lauf-

Webtipp: www.oelv.at

treffs der ÖLV-Powerday für zusätzliche Stimmung sorgen. Zwei Tourteams unterstützen die Aktivsten bei Ihrem BeweImPuls

1_07

21


RUN & WALK

„MAN MUSS DAS UNMÖGLICHE VERSUCHEN, UM DAS MÖGLICHE ZU ERREICHEN.“ Hermann Hesse

22

ImPuls

1_07


RUN & WALK

Philosophie des Erfolgs Drei Weise aus dem Alpenland geben sich ein virtuelles Stelldichein. Richard Umberg, Isabelle Baumann und Hubert Millonig sehen Training nicht nur als Programm, sondern auch als Philosophie. Ein Diskurs über Weisheiten im Ausdauersport. Text Roland Romanik

es richtigerweise heißen. Ein Dreigestirn, diskutierend, von-

„WAS WIR AM NÖTIGSTEN BRAUCHEN, IST EIN MENSCH. DER UNS ZWINGT, DAS ZU TUN, WAS WIR KÖNNEN.“

einander zehrend, sich im Diskurs ergänzend. Drei Koryphäen,

Ralph Waldo Emerson

Was für ein Aufeinandertreffen! Da sitzen sie vereint in der Säulenhalle wie einst die Alten, nein, die Antiken muss

drei erfahrene Weltenbummler, was die Lehre über das Training im Ausdauersport betrifft. Ein Schweizer, eine Deutsche

Die Qualität einer guten Beziehung zwischen Trainer und

und ein Österreicher. Hier der diplomierte Spitzensporttrainer

Sportler weiß Isabelle Baumann zu schätzen. „Die beiden

Richard Umberg (56), einst selber marathonerfahrener

beeinflussen, ja bedingen einander. Ihre Zielvorstellungen

Leistungssportler, dort der Kärntner Hubert Millonig (59),

müssen übereinstimmen. Nur wenn beide auf der gleichen

Bruder eines rot-weiß-roten Langstrecken-Kapazunders und

Wellenlänge schwimmen, können die Leistungsfaktoren optimal

Meister etlicher begnadeter Lauflehrlinge. Dazwischen, nicht

entwickelt werden.“ Erst die richtige Abstimmung garantiert den

Prellbock, vielmehr fachliche Ergänzung und Aufwertung,

Weg zum Erfolg. Baumann, die Mittel- und Langstreckenläufer

Isabelle Baumann (43), geborene Wienerin, bevor sie vor 20

(bis 10.000 m) auf der Bahn betreute, kennt aus Erfahrung die

Jahren einem deutschen Weltklasseathleten ins Schwabenland

Gefahr, aneinander vorbeizuarbeiten.

folgte. Die drei verbindet vieles, von fachlicher Kompetenz und sportlicher Erfahrung einmal ganz zu schweigen.

sich von einem Sportler, den er betreut, davon abhebt, dass

„WER HOHE TÜRME BAUEN WILL, MUSS LANGE BEIM FUNDAMENTVERWEILEN.“

ihm mehr Wissen über die Materie zur Verfügung steht. Er ist

Anton Bruckner

Ein guter Trainer ist ein Philosoph. Nicht so sehr, weil er

ein Philosoph, weil er dieses Wissen auf anschauliche Weise

Foto iStockphoto

argumentiert. Sein Programm, seine Inspiration und Intuition

Es geht um Grundsätzliches. Richard Umberg ist beileibe

tragen nicht selten die Handschrift großer Denker. Der Trainer

kein Freund von Kurzzeitplänen und Programmen, die schnellen

verkörpert – lassen wir hier den griechischen Philosophen

Erfolg versprechen. Die körperlichen und konditionellen

Plato sprechen – das Streben nach dem Guten, Wahren,

Grundlagen müssen längerfristig erworben und erarbeitet

Schönen. Das Streben nach Tugend und Tüchtigkeit, um es

werden. „Unser Körper ist aufgrund von Gesellschaftszwängen

mit Aristoteles zu sagen. Oder nach Erkenntnis und Weis-

wie Auto, Lift oder Rolltreppe nicht darauf vorbereitet, Kurz-

heit, wenn wir Hobbes oder Locke zu Wort kommen lassen.

zeitprogramme zu verkraften. Unser Bewegungsapparat ist

Die Kunst ist es, diese Weisheiten auch richtig zu vermitteln.

im Alltag zuwenig gefordert. Er ist nicht in der Lage, größer ImPuls

1_07

23


RUN & WALK

„Ein Marathon darf aus keiner kurzfristigen Biertischwette resul-

„SELTSAM. AUCH DIE GRÖSSTEN VEGETARIER BEISSEN NICHT GERNE INS GRAS.“

tieren.“ Er bedarf einer ausdauersportgerechten Vorbereitung,

Joachim Ringelnatz

Umfänge zu verkraften.“ Wie auch Hubert Millonig empfiehlt Umberg, sich nur langsam dem Thema Marathon zu nähern.

um die Energiebereitstellung und die Zielgeschwindigkeit ausgiebig zu trainieren.

Verstehen wird den Ringelnatz einmal so, dass zu einseitige Ernährung bald einmal nach einer Abwechslung schreit. „Ernährung ist der Brennstoff, mit dem wir arbeiten. Wir

„DIE VERNUNFT FORMT DEN MENSCHEN, DAS GEFÜHL LEITET IHN.“

setzen, in dem wir uns nur eingeschränkt ernähren“, bringt es

Jean-Jaques Rousseau

liegt die Reserve.“ Diese Weisheit dürfte nicht nur für den Sport

dürfen aber kein Dogma daraus machen oder uns unter Druck Baumann auf den Punkt. „In der Vielseitigkeit und Leichtigkeit gelten. Umberg bläst ins gleiche Horn. „Ausgewogen und nicht

Herzfrequenzgesteuertes Training hat für Umberg seine

zu extrem essen.“ Kurz und bündig.

Vorteile. „Bis rund 90 Prozent des Leistungsvermögens ist ein Pulsmesser eine gute Steuerung“, fabuliert er im „Schwyzerdütsch“, „was dann kommt, ist reine Gefühlssache. Das muss

„IN DER RUHE LIEGT DIE KRAFT.“

man spüren.“ Für einen Ausdauersportler mit langer Erfahrung

Fernöstliche Weisheit

kein großes Problem.“ Der Einwurf von Baumann folgt aufs Wort. Als Ergänzung, nicht als Korrektur. „Die Herzfrequenz ist

Das Thema Regeneration sieht Umberg vor allem bei

ganz entscheidend, gerade auf Strecken ohne Abmessungen.

Hobbysportlern oft sträflich vernachlässigt. „Der Körper braucht

Die Schwellen sollten jedoch nicht zu eng definiert sein. Es

Erholung. Pause ist – so unglaublich es für manche klingen mag

ist schlicht und einfach lästig, wenn die Uhr dauernd piepst.“ – Training.“ Während der Hobbyathlet mit Alternativsportarten Der Gesamtverlauf des Trainings sollte jedoch gefühlsbetont

regeneriert, kann der Leistungssportler auch durch langsames

sein. Hubert Millonig formuliert es auf gut Österreichisch.

Laufen Kraft tanken. Trainiert ein Hobbyläufer mit müden

„Wenn es grad läuft, dann lass’ es tuschen! Man muss die

Beinen, ist die Gefahr eines Übertrainings gegeben. Für

Feste feiern, wie sie fallen. Das Körpergefühl ist für den Hoch-

Baumann ist die Regenerierung mindestens genauso viel

leistungssportler, aber auch für den Hobbyathleten enorm

wert wie die Belastung selbst. „Der Begriff ist aber relativ.

wichtig.“ Auch wenn die Kenntnis der maximalen Herzfrequenz

Ein Spitzenathlet regeneriert kurzfristig im Stundenbereich,

für eine optimale Trainingssteuerung unerlässlich ist.

sind richtige Spaßverderber. Hier ist auch der Trainer gefordert. Umberg bietet seinen Schützlingen als besondere Übungseinheit ein „großes geschnürtes Paket“, das er „Crescendo“ nennt. „Die Idee ist es, alle Energiebereitstellungsarten in eine Einheit zu verpacken. Einlaufen, Grundlagenausdauer 1 und 2, Entwicklungsbereich, auslaufen.“ Alles spielerisch, versteht sich. Baumann wiederum verlässt sich auf einen psychologischen Trick. „Die schönste Einheit ist die, die psychisch am wenigsten

Hubert Millonig Der Kärntner lebt in Maria Lanzendorf bei Wien. Er feierte mit den drei Lauf-Musketieren Dietmar Millonig (Bruder), Wolfgang Konrad und Robert Nemeth in den 1980ern erste große Erfolge als Trainer. Später führte er Michael Buchleitner zu drei Olympischen Spielen. Millonig arbeitet derzeit als ÖLV-Nationaltrainer auf der Langstrecke.

belastet und physisch am meisten bringt.“ Sie plädiert für ein abwechslungsreiches Fahrtspiel mit Minutenvorgaben, in einem unmarkiertem Raum (z.B. im Wald). „An einem guten Tag fühlt sich der Läufer leicht wie einer Feder, an einem schlechten merkt er nicht, dass es ihm schlecht geht.“ Raffiniert. Millonig hingegen glaubt, dass man dem Körper und Geist in erster Linie mit genug Regeneration zwischen anstrengenden Einheiten etwas Gutes tut. 24

ImPuls

1_07

Richard Umberg Der Spitzensportcoach war vielfacher MarathonStaatsmeister und Rekordhalter (2:13:37) in der Schweiz und auch Chicago-Sieger (1990). Er lief 31 Marathons unter 2:20 Stunden. Als Trainer betreute Umberg neben Tennis-Ass Martina Hingis die bei einem Unfall verstorbene Schweizer TopMarathonläuferin Franziska Rochat-Moser.

Foto www.tagblatt.de

Training ist mitunter harte Knochenarbeit. Viele Einheiten

Isabelle Baumann Die gebürtige Wienerin, die in den 1980ern u. a. in einer Gruppe von Hubert Millonig trainierte, lernte den deutschen Leichtathletikstar Dieter Baumann bei einem Höhentraining in St. Moritz kennen. 1987 zog sie nach Deutschland, wo sie als Bundestrainerin im DLV tätig war. Baumann coacht heute in erster Linie Bahnläufer.

Foto Maier

Aristoteles

Foto Privat

„FREUDE AN DER ARBEIT LÄSST DAS WERK TREFFLICH GERATEN.“

Drei Philosophen der Trainingslehre


RUN & WALK

Schwimmen oder Skilanglauf haben nicht nur regenerativen

„DAS SCHÖNSTE, WAS ES IN DER WELT GIBT, IST EIN LEUCHTENDES GESICHT.“

Charakter, sie beugen auch Verletzungen vor, erhalten während

Albert Einstein

langfristig mit Training.“ Millonig stellt punkto Erholung alternative Sportarten in die Auslage. „Radfahren, Rudern,

der Verletzung sogar weitgehend den Trainings zustand.“ Der Laufcoach warnt jedoch vor einer Überbewertung der Alternativ-

Für den ehemaligen Trainer von Michael Buchleitner gibt es

sportarten. „Beim Laufen ist die Vorbereitung der Muskulatur

keine Geheimnisse in der Physiologie oder im Trainingsprozess.

entscheidend, nicht nur das Herz-Kreislauftraining. Einheiten

„Wichtig ist die gute Vorbereitung auf einen Marathon, damit

mit dem Bike über zwei Stunden sind nicht zu empfehlen, weil

dieser ein positives, stimulierendes und schönes Erlebnis wird.“

sich dann die Radfahrmuskulatur zu stark entwickelt.“

Die Tränen im Ziel müssen Freudentränen sein. Der Grundgedanke in den Wochen vor dem Wettkampf ist es, das persönlich gesteckte Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

„ERST WISSEN, DANN WÄGEN, DANN WAGEN.“ Unbekannt

„Wenn ich etwas begonnen habe, führe ich es auch zu Ende.“ Philosophie als Impuls. Die drei Weisen aus dem Alpenland haben darüberhinaus ihre ganz persönlichen Trainingsweisheiten. Der wichtigste Leitsatz von Isabelle Baumann lautet:

Was den Wettkampf betrifft, sind sich die drei Trainings- „Du kannst nur mit deinem Körper arbeiten, nicht gegen ihn.“ philosophen einig: das Ziel vor Augen haben und positiv ins

Hubert Millonig schwört auf folgendes Motto: „Was ich gerne

Rennen gehen. „Ich muss wissen, was ich kann und will. Und

mache, kann ich auch gut und werde es vollenden.“ Richard

ich muss auch überzeugt sein, meine Vorsätze umsetzen zu

Umberg sieht es komplexer: „Glaube an das, was nicht ist,

können“, so Baumann. Marathon-Experte Umberg fordert

damit es werde!“, lautet sein persönliches Credo. Und das gilt

Geduld. „Lieber zu langsam als zu schnell beginnen. Ein Hilfe ist

ja nicht unbedingt nur für den Sport ...

auch, die Strecke zu segmentieren. Der Läufer soll den Kurs im Kopf in Abschnitte einteilen – nach Distanz oder nach örtlichen Gegebenheiten.“ Millonig weiß, dass positive Gedanken negative Ergebnisse verhindern. „Das wichtigste Ziel ist, ins Ziel

Webtipp: www.richithecoach.ch www.dieterbaumann.de

zu kommen. Mit der Einstellung: „Ich hab mich lange vorbereitet, heute hol’ ich mirr den Erfolg ab“, klappt es.

Richtungsweisend n aus Zwei typische Wochen serer dem Programm unserer Trainingsexper ten: eine Normal- (Umfang 80 0 km) und eine Erholungswoche woche (Umfang ca. 45 km). st sich Anhand der Pläne lässt ch die nicht nur buchstäblich n auch Handschrift, sondern osophie ein wenig die Philosophie ontrainer der beiden Marathontrainer verfolgen. Hubert Millonigs Marathonh unter pläne finden Sie auch n.com www.vienna-marathon.com

ImPuls 1_07

25


RUN & WALK

Ein Weltmeister auf Samt Dauerläufer in der Regierung: Nach Karl Schweitzer ist mit Reinhold Lopatka wieder ein Marathonläufer Sport-Staatssekretär – und was für einer! Text Andreas Maier Fotos Herbert Neubauer „Urgestein“ klingt ja irgendwie schwer verwittert. Ein zer-

persönliche Vorgabe: „Ich will weiterhin an vier Marathons im

furchtes Gesicht, etwas unwirsch, ein merklicher Hang zum

Jahr teilnehmen. Die Marathondistanz laufen, das kann ich zu

Eigenbrötlerischen. Lässt man diese Zuordnungen beiseite,

jeder Tages- und Nachtzeit.“ Lopatka, nebenbei Parlamen-

darf Reinhold Lopatka zu Recht als Urgestein des Marathons

tarier-Weltmeister im Marathon und Halbmarathon, war bei

bezeichnet werden. In fast allen Ecken der Welt ist er bereits

praktisch allen großen Marathons der Welt im Ziel. Auch in

gelaufen. 52 Marathons hat er absolviert – „die Ultraläufe gar

exotischen Gefilden wie der Sahara und dem Himalaya hat er

nicht mitgezählt“. Mit seiner Bestzeit von 2:58:08 Stunden

die klassische Distanz zurückgelegt: „Ich habe zu jeder Stadt

hat er sogar die unter Hobbyläufern immer noch exklusive

und jedem Lauf ganz besondere Erinnerungen. Laufen ist eine

3-Stunden-Marke geknackt und obendrein noch seine Söhne

einzigartige Bewegungsform, um Menschen und Orte genau

zu leichtathletischen Leistungen motiviert.

kennenzulernen. Eines meiner schönsten Erlebnisse war, als wir mit Blick auf vier der fünf höchsten Berge der Welt gelaufen

Man muss hinzufügen, dass Reinhold Lopatka seit Jahren

sind: Mount Everest, Makalu, Lhotse und Kangchenjunga. Das

in verschiedensten Spitzenpositionen der heimischen Landes-

bleibt unvergesslich für mich.“

und Bundespolitik tätig ist. Wenn dieser 47-jährige LaufAfficionado aus Hartberg in der Steiermark nun also über die

Dass er nicht an seinen durchaus imagebefördernden

Wiener Büroanschrift „Ballhausplatz 1“ verfügt, dort in einer der

Marathonauftritten gemessen wird, ist dem Theologen und

Raumfluchten mit roten Samtsesseln, ornamental gemusterten

Juristen bewusst. „Österreich darf sich nicht mit den Erfolgen

Tapeten und absurd hohen Räumen im Bundeskanzleramt als

im Wintersport begnügen“, gibt er als zentralen Gedanken vor.

Staatssekretär für Sport zuständig ist, dann hat sein sport-

Damit kommt der Leichtathletik als weltweiter Kernsportart

licher Lebenslauf nur Teilverantwortung dafür. Klar ist seine

eine große Rolle zu. „Zugpferde, wie es von Liese Prokop bis

Dr. Reinhold Lopatka über ... … Leichtathletik:

… sportliche Vorbilder:

Trendsportarten kommen und gehen, die Leichtathletik wird

Emil Zatopek als beeindruckender Läufer, Thomas Muster als

bleiben. Sie ist Teil der europäischen Kulturgeschichte und

harter Trainierer, Felix Gottwald wegen der Natürlichkeit.

wird wie keine andere Sportart weltweit betrieben. … das sportliche Vorzeigeland Schweden: … sein Training:

Ich bin auch an Modellen aus anderen Ländern interessiert. Man

Man kann spät abends, in der Früh oder auch statt eines

kann Schweden nicht kopieren, aber bei der Ski-WM in Aare

Mittagessens laufen. Der Tag hat 24 Stunden.

habe ich mich hauptsächlich über den Sommersport informiert.

26

ImPuls

1_07


RUN & WALK

Steffi Graf mehrere gegeben hat, können sehr viel bewegen und es erleichtern, bessere Strukturen zu schaffen.“ Wesentlicher Ansatzpunkt ist für Lopatka der Sport im Schulbereich, wo es mit dem „Lehrer-Trainer-Duo“ ein gut funktionierendes Konzept des Österreichischen Leichtathletik-Verbandes gibt. „Wir müssen es schaffen, verstärkt Trainer aus den Vereinen für die Schulen zu engagieren, auch auf einer entlohnten Basis. Der Sport muss in den normalen Tagesablauf integriert werden. Wenn ganztägige Betreuungsformen zunehmen, darf niemand gegen die tägliche Bewegungseinheit sein. Junge Sportler in Schulen und Berufsschulen sollen in dieser Zeit ihr Training absolvieren können.“ Die Problematik des Drop-Out vieler hochtalentierter Sportler nach Ende der Schulzeit im Alter von 19, 20 Jahren kennt er bestens, von seinen eigenen Söhnen und deren Freunden. Wie im Schulbereich ist Lopatka aufgrund der Kompetenzen auf Zusammenarbeit angewiesen, denn praktisch alle Ministerien, ebenso wie Länder und Gemeinden, haben Zuständigkeiten, die den Sport betreffen. „Wenn bei den Partnern Verständnis für den Sport da ist, kann einiges bewegt werden, ansonsten ist es schwierig, Dinge umzusetzen.“

„EINEN MARATHON LAUFE ICH ZU JEDER TAGES- UND NACHTZEIT.“

Reinhold Lopatka

Als ehemaliger Generalsekretär und Wahlkampfleiter der ÖVP war Lopatka es gewöhnt, im Zentrum der politischen Aufmerksamkeit zu agieren. Die Sport-Agenden reichen, das merkt er, dort nicht hin. „Man muss die volkswirtschaftliche Bedeutung des Sports stärker hervorstreichen“, meint Lopatka daher. „Denn dort liegt die Kernaufgabe der Politik.“

… seinen nächsten Marathonlauf, der womöglich ein großkoalitionärer sein wird: SPÖ-Klubobmann Josef Cap und ich haben vor, im April gemeinsam den Vienna City Marathon zu laufen. Es kann aber auch sein, dass ich mich kurzfristig entscheide, vorher bei einem anderen Marathon zu starten. Eigentlich möchte ich jeden Marathon nur einmal laufen, Ausnahmen mache ich praktisch nur für Läufe in der Steiermark.

ImPuls

1_07

27


F t

b

h

t

HOPI MEDIA / S

t

i GEPA L h

P i

t

C ll

K ll

RUN & WALK

28

ImPuls

1_07


RUN & WALK

Kicker, Läufer & Minister: Endlich wieder ein Wunderteam! 16

Fotos von oben nach unten

HOPI MEDIA / Sontacci, GEPA, Lehmann, Privat

Collage

Koller

17

15

18

14

19

13

12

20

1

11

10

2

9

3

Text

8

4

Marcel Weigl

7

5

6

THE REDS

THE BLACKS

1) Dr. Alfred Gusenbauer, Bundeskanzler (Foto links) Oberster Vorläufer: hat mehrere Halbmarathons in den Beinen. Trifft mit seiner Bestzeit von 1:52 Stunden präzise den volksläuferischen Durchschnitt. Drei Mal pro Woche laufen oder Fitnesscenter, bei Gelegenheit auch gerne Fahnenschwenken.

2) Mag. Wilhelm Molterer, Vizekanzler und BM für Finanzen Non-Running Captain, lässt läuferisch Berufeneren den Vortritt. Wandert begeistert in den Voralpen seiner oberösterreichischen Heimat. Pflegt zu sagen: „Mit jedem Schritt wird der Kopf freier.“

6) Christa Kranzl, Staatssekretärin im BM für Verkehr, Innovation & Technologie Eine „ausgesprochene Genussläuferin“. Pensum: ein bis zwei Mal in der Woche Laufen oder Walken. Daneben Tennis, in der Jugend auch Eis-, Ski- und Langlaufen.

3) Dr. Ursula Plassnik, BM f. Auswärtige Angelegenheiten Keine Angaben.

7) Dr. Christoph Matznetter, Staatssekretär im BM für Finanzen Sein Motto gegen den Zeitgeist: „Alles außer Laufen.“ Dafür Tennis, Radfahren, Skifahren, Basketball.

10) Erwin Buchinger, BM für Soziale Angelegenheiten Hat in Rekordzeit von nur drei Minuten die ImPuls-Anfrage beantwortet. Früher Fußballer, heute windschnittige Frisur. Läuft zwei bis drei Mal pro Woche eine halbe Stunde. Beinharter Rennsporteinsatz beim Laube-Lauf in Salzburg.

12) Mag. Norbert Darabos, BM für Landesverteidigung Einfach ehrlich: „Habe derzeit wenig Zeit für Sport.“ Ebenso: „Bin kein Läufer.“ Hat vereinsmäßig Fußball und Tischtennis gespielt. Größter Erfolg: Sieg bei der VIP-TischtennisTrophy ´05.

13) Werner Faymann, BM für Verkehr, Innovation & Technologie Der Hi-Tech Minister genießt den Sport in der Natur: Radfahren, Bergund Skitouren und Skilauf.

17) Heidrun Silhavy, Staatssekretärin im Bundeskanzleramt In ihrer Jugend begeisterte Leichtathletin, heute Ski, Tennis und Wandern, aber stark eingeschränkt durch Sportverletzung.

18) Doris Bures, BM für Frauen Die Frauenministerin läuft frauensolidarisch beim Frauenlauf (die 10-km-Strecke!). In der Jugend Bodenturnen, Handball, Skifahren und Tennis.

19) Dr. Maria Berger, BM für Justiz Gerechtigkeit für die Stöcke: betreibt regelmäßig Nordic-Walking, hat sogar einen Nordic-Walking „Halbmarathon“ über 7 km absolviert. Sachen gibt‘s ...

20) Dr. Claudia Schmied, BM für Bildung Die ausgebildete Reitinstruktorin ist früher selbst Dressur und Springen geritten. Hat die Berechtigung, bei Turnieren zu starten.

4) Dr. Andrea Kdolsky, BM für Gesundheit und Familie Da war doch irgendwas mit Schweinsbraten und Zigaretten ...? Wahr ist vielmehr: Sie steht jeden Tag früh auf, um auf dem Ergometer zu trainieren. War in der Mittelschule begeisterte Dreikämpferin.

5) Christine Marek, Staatssekretärin im Bundesministerium Knie auweh, Skilauf ade. Dafür Sommersport mit Schwimmen und Radfahren.

8) Dr. Reinhold Lopatka (Foto li.) Staatssekretär für Sport im Bundeskanzleramt Ging mit Läufer-Krawatte zur Angelobung. Weltmeister der Parlamentarier im Marathon und Halbmarathon. Total 52 Marathons, Bestzeit von 2:58 Stunden.

9) Dr. Martin Bartenstein, BM für Wirtschaft und Arbeit Mit einer Marathonleistung von 3:06 Stunden seinem engeren steirischen Landsmann Lopatka dicht auf den Fersen. Früher auf Basketball fixiert.

11) DI Josef Pröll, BM für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Hat als „reiner Hobbyläufer“ öffentlichkeitswirksam etliche Pfunde abgespeckt. Spielte früher Fußball. Seine Vorbereitung für zukünftige Aufgaben: Krafttraining.

14) Dr. Johannes Hahn, BM für Wissenschaft Hängt seine Mitarbeiter beim eiligen Fußmarsch zwischen Ministerium, Parlament und Rathaus regelmäßig ab. Früher: Fußball. Jetzt: Segeln.

15) Günther Platter (Foto links) BM für Inneres Marathonmann Nr. 3 in der Regierung: hat fünf Marathons absolviert, davon drei in Wien. Bestzeit 3:50 Stunden. Fußball, Skilauf und Skitouren gehören der Vergangenheit an.

16) Dr. Hans Winkler, Staatssekretär im BM f. Auswärtige Angelegenheiten Verdiente sich das Studium als staatlich geprüfter Skilehrer. Ideales Trainingsfeld (Fremdsprachenpraxis, Völkerverständigung ...) für die spätere Diplomatenlaufbahn. Heute Wandern, Radfahren und Tennis.

ImPuls

1_07

29


RUN & WALK

Susi versus Susi gewinnt Läufe. Sie hat Spaß am Marathon und zeigt es auch. Mühelos schafft sie es, den Eindruck von Oberflächlichkeit zu erwecken. Sie nennt sich Showläuferin, liebt Neill Diamond und träumt davon, geniale Rekorde zu laufen. Interview Andreas Maier Fotos

Ein nicht ungewöhnlicher Tag bei Susi. Der bestellte neue

SIP

Was muss ein Tag haben, damit er geglückt ist?

Pajero ist nicht eingetroffen. Zwischen Klosterneuburg und

Dass ich mich vor einem Wettkampf nicht fürchte, sondern darauf

Schieblingstein geht das Benzin des Ersatzwagens aus. Tochter

freue. Das kann man mit Mentaltraining nicht beeinflussen. Ich

Viktoria muss von der Schule abgeholt und zur Nachhilfe

muss aufstehen, mich in den Spiegel schauen und sagen:

gebracht werden. Übrigens ist der Akku des Handys fast leer.

Wow – heute habe ich alles Selbstvertrauen der Welt! Es gehört

Zwei Pakete sollen zur Post, ebenso Erlagscheine, unbedingt

natürlich ein gutes Ergebnis dazu, das ist die Vollendung. Ich

heute noch, da am nächsten Morgen der Abflug zum Trainings-

bin auch weine Showläuferin und liebe es, durchs Publikum

lager auf Fuerteventura auf dem Programm staht. Susi ist 36,

zu laufen. Ein geglückter Tag kann aber auch der Tag mit dem

Sportlerin und hält österreichische Rekorde über alle Distanzen

ersten Lauf nach einer Verletzung sein, wenn ich bei irgend-

von 3.000 Meter bis zum Marathon.

einer kleinen Veranstaltung wieder schmerzfrei rennen kann. Dann ist auch das Ergebnis egal.

ImPuls: Wie glaubst Du, das Du auf andere wirkst? Was ist deine hervorstechende Eigenschaft?

Was war der schönste Tag in deinem bisherigen Leben?

Susi: Ich kann rüberbringen, dass Laufen einfach Spaß macht,

Das war der Vienna City Marathon am 7. Mai 2006 mit meinem

dass es eine lustvolle Sache ist.

österreichischen Rekord. Ich hatte von der Früh weg das Gefühl, dass ich tanzen möchte. Schon am Vorabend habe ich

Gibt es eine Läuferin Susi und eine davon verschiedene

mich mit Neil-Diamond-Musik durchs Haus „geschüttelt“. Ich

Privatperson Susanne Pumper, wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde?

bin im Cabrio zum Start, habe dort meinen Trainer getroffen

Beide sind schon sehr eng miteinander verschmolzen. Wenn

und mich unendlich gut gefühlt. Die Füße sind dann wie von

es im Training rund läuft, fühle ich mich auch privat gut. Es

selbst gelaufen. Auf der Reichsbrücke habe ich nicht gewusst,

gibt nichts Schlimmeres, als beispielsweise wegen einer

ob es bergauf oder bergab geht.

Entzündung nicht trainieren zu können. Ich werde grantig, fühle mich unwohl in meiner Haut. Es gibt auch Dinge, die rein

Welches ist Susis Lieblingsgetränk?

sportlich sind. Ich habe bei jedem Lauf einen Delphin um den

Ganz klar: Bier. Das Bier nach dem Training, quasi nach

Hals. In jeder schwierigen Phase brauche ich einen neuen.

getaner Arbeit, ist fast dein Ritual für mich.

30

ImPuls

1_07


RUN & WALK

Susanne Pumper Susanne Pumper ist die andere Seite der Marathonläuferin. Sie beschreibt sich als zerfleddert und impulsiv. Sie liebt gutes Essen im Freundeskreis und will ihre Tochter zu einem glücklichen Menschen machen. Interview Andreas Maier Fotos SIP

Selbstverständlich wird Susanne Pumper noch laufen an

Jahr im Gymnasium. Ich muss viel lernen mit ihr. Schon die

diesem Tag, an dem wir uns in ihrem Wohnzimmer treffen. Es

Entscheidung, in welche Schule sie gehen soll, war schwierig.

werden Fotos gemacht. Sie mag das. Wir unterhalten uns über

Als Alleinerziehende muss ich solche Dinge allein entscheiden

geglückte Tage, weiße Trüffel und die Ganslhaut, die ihr über

und organisieren. Ich möchte den Sport nicht in mein Privat-

den Körper laufen kann. Susanne Pumper lebt im gleichen

leben herein lassen. Es gibt hier im Haus keine Sammlung meiner

Körper wie Susi, die Läuferin. In manchem ist sie der Sportlerin

Pokale und es hängt nur ein einziges Laufbild an der Wand.

ähnlich, in manchem verschieden. Susanne Pumper ist 36,

Auch mein Freundeskreis kommt nicht aus der Laufszene. Als

Mutter, Frau und mit einem sprudelndem Sensorium für den

ich meinen Freund kennengelernt habe, eine Woche nach dem

Rest des Lebens ausgestattet.

Vienna City Marathon 2006, hat er damals vor versammelter

ImPuls: Wie glauben Sie, werden Sie von den anderen

gelaufen bin.

Runde ernsthaft gefragt, ob ich denn auch beim Marathon mitgesehen? Was ist ihre hervorstechende Eigenschaft? Pumper: Ich bin mit zu vielen Dingen an zu vielen Orten gleich-

Was muss ein Tag haben, damit er geglückt ist?

zeitig. Zerfleddert, schuselig, impulsiv. Ich nehme auch zur

Viel Liebe, Harmonie und Gesundheit. Gesundheit nicht nur für

Kenntnis, dass man mich für oberflächlich hält. Ich tue mir jetzt

mich. Auch Krankheit in meinem näheren Umfeld würde mich

schwer, gute Eigenschaften von mir hervorzustreichen, aber

sehr belasten. Es gehört auch dazu, dass ich irgendetwas auf

ich glaube, wer mich kennt, kann schon etwas Positives und

die Reihe bekomme, zum Beispiel einen guten Deal mit der

Verständnisvolles finden.

Bank, oder dass ich Dinge, die falsch gelaufen sind, wieder ins Lot bringen kann.

Gibt es eine Läuferin Susi und eine davon verschiedene Privatperson Susanne Pumper, wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde?

Was war der schönste Tag in deinem bisherigen Leben?

Es geht das Eine ohne das Andere nicht. Natürlich nimmt das

Die Geburt meiner Tochter.

Laufen viel in Anspruch. Aber ich habe auch ein Privatleben, ein Kind, Familie, Freunde. Da sind Dinge darunter, die mich

Was ist das Lieblingsgetränk von Susanne Pumper?

belasten. Beispielweise ist meine Tochter seit einem halben

Guter Weißwein oder guter Rotwein. ImPuls

1_07

31


RUN & WALK

Soundtrack Tanzen vor dem Rennen

Glücksdelphin Bei jedem Lauf dabei

Trüffelöl Essen & genießen

Und die Vorlieben beim Essen?

Fahrtwind Lebenstempo im Cabrio

Und die Vorlieben beim Essen?

Gänseleber, das gibt unglaublich Kraft und macht schnell.

Suppen mit weißen Trüffeln drin, frische Himbeeren, auch

Auch Salzburger Nockerl und Lasagne – massenhaft Zucker

verschiedene Teigwaren.

und Eiweiß. Ich schränke mich nicht ein, esse alles, was mir schmeckt. Die klassischen Nudelportionen gibt es nur drei

Was wollen Sie erreichen im Leben?

Tage vor dem Marathon.

Viele Kinder und Enkelkinder haben! Im Ernst: Ich will das Bestmögliche für meine Tochter tun, dass sie ein glücklicher

Ist das nicht ein Widerspruch zum Sport?

Mensch wird. Für mich selbst möchte ich, dass ich ein aus-

Gut essen, ausgehen und Freunde treffen ist sehr wichtig für

geglichenes, interessantes Leben führe, wenn ich einmal

mich. Ich koche auch gerne aufwändig für Freunde, mit drei,

nicht mehr laufe.

vier Gängen, und zwar immer etwas Neues. Es kann auch Schnitzel sein, aber wenn, dann auf besondere Weise, zum

Was geht Ihnen am häufigsten im Kopf herum?

Beispiel mit Kürbiskernkruste. Es würde mir nie einfallen, ein

Meine Zeiteinteilung. Es beschäftigt mich, wie ich alles so

klassisches „Läuferessen“ auf den Tisch zu stellen.

hinbringe, dass weder der Sport noch das Privatleben leiden

Was willst Du noch erreichen?

meiner Familie wäre vieles unmöglich. Manchmal bleibt

Mein Ziel ist es, mich im Marathon noch um möglichst viele

etwas auf der Strecke, wenn ich zum Beispiel jemanden

Minuten verbessern.

besuche und drei Minuten später wieder weg sein sollte.

Was geht Dir am häufigsten im Kopf herum?

Gibt es etwas, das Sie im Sport machen möchten, es

Ich spiele bevorstehende Wettkämpfe durch, sehe mich

aber aus privaten oder zeitlichen Gründen nicht schaffen?

unter meinen Aktivitäten. Ohne Unterstützung und Verständnis

einen genialen Rekord laufen. Oft denke ich auch: was

Nein, da bin ich konsequent. Was ich aber nach dem

wird in vier Jahren sein, wenn meine Laufbahn zu Ende ist?

Ende der Karriere gerne machen möchte, sind touristisch

Gibt es etwas, das Du abseits vom Laufen machen möchtest,

oder der Jungfrau-Marathon in der Schweiz.

interessante Läufe wie der Honolulu-Marathon auf Hawaii es aber derzeit aufgrund des Sport nicht kannst? Ich würde gerne öfters reiten oder tauchen, aber das verträgt

Möchten Sie manchmal ausschließlich Läuferin sein

sich nicht mit dem Lauftraining.

und sich nur dem Sport widmen? Nein, niemals. Wenn sich bei jemandem alles um den Sport

Möchtest Du manchmal ausschließlich Frau

dreht, rennt mit die Ganslhaut runter. Viele Leute sagen über

und Privatperson sein?

mich: „Wenn sie sich mehr auf den Sport konzentrieren

Nein, ganz und gar nicht. Das Laufen bereichert mein

würde, wäre sie noch besser.“ Aber was mich erfolgreich

Leben ungemein.

macht, ist genau das Leben, das ich führe.

32

ImPuls

1_07


Rahofer.

RUN & WALK

Tränen

Tragödien Triumphe und jeder ist ein Sieger! Ein unvergessliches Laufereignis inmitten des Weltkulturerbes Salzburger Altstadt. Die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Marathonlauf 2007. Hochklassiger Sport und Hochkultur harmonisch vereint entlang einer der schönsten Laufstrecken der Welt. Marathon, Halbmarathon, Staffelmarathon (2er, 4er, 6er), Junior-Marathon, Kids-Race und Genusslauf als Botschaft für Afrika: Denn mit der Teilnahme unterstützen Sie die Hilfsorganisation AMREF inc. Flying Doctors Service.

Info & Anmeldung Office Mo-Fr 10-16 Uhr, +43-699/170 42 195 office@salzburg-marathon.at, www.salzburg-marathon.at

So. 13. M

ai 2007

ImPuls

1_07

33


RUN & WALK

Foto SIP

Stockmania: Wohin walkt der Trend?

Österreichs Nordic Walking-Gemeinde muss nach etlichen Trendjahren mit einer gewissen Sättigung leben. Ein Gespräch mit Erwin Gollner, Pionier der sanften Ausdauersportart, über die jüngste Entwicklung des einst so grassierenden Stöckefiebers. Interview Roland Romanik

Der Burgenländer Erwin Gollner unternahm im Jahr 2000 die

Die Sportartikelindustrie hat in den vergangenen Jahren

ersten Gehversuche mit zwei Stöcken und begann 2001 mit

stark profitiert von den Walkern. Wie kann der Sportler

der Ausbildung von Instruktoren. Was ist eigentlich aus dem

vom Gehen mit Stöcken profitieren?

Nordic Walking-Boom der vergangenen Jahre geworden?

Der Gesundheitssportler profitiert insofern, als ihm Nordic

Wie sieht der Fachmann die derzeitige Situation?

Walking einen Zugang bietet, den er bei anderen, klassischen

ImPuls: Es gibt derzeit ein Überangebot von interessanten

Aufwand erlernbar.

Sportarten nicht hat. Wie gesagt, es ist leicht und mit wenig und trendigen Sportarten. Warum soll der Hobbysportler ausgerechnet zu Nordic Walking-Stöcken greifen?

Wohin geht der Trend? Boomt Nordic Walking noch immer?

Gollner: Nordic Walking ist weiterhin eine der wenigen

In Österreich ist derzeit wie zu erwarten eine gewisse

Bewegungsformen, die ganz leicht erlernbar ist und ohne

Sättigung zu spüren. Keine Stagnation, der Sport und die Szene

großen Aufwand überall durchgeführt werden kann. Der

wachsen aber nur noch langsam. Nordic Walking wächst

Zugang ist einfach, außerdem ist sie kostengünstig. Und bei

jedoch in Richtung Spezialisierung. Etwa als Form der Therapie –

regelmäßiger Ausübung wird die Gesundheit gefördert. Der

im physiologischen, aber auch schon psychologischen Bereich –,

Sport ist eine perfekte Gesundheitsförderungsmaßnahme und

dann in der Gesundheitsförderung in Schulen oder Betrieben

gerade als Therapie im Rehab- und Kurbereich heute nicht

sowie auch punkto Gewichtsreduktion. Hier haben sich

mehr wegzudenken.

sogar schon Selbsthilfegruppen gebildet. Die Österreichische Diabetesgesellschaft hat im vergangenen November in Wien

Gymstick

Veranstaltung Am 10./11. März findet in Bad Tatzmannsdorf ein Nordic Walking-Kongress mit Fachvorträgen und Workshops statt. Der Kongress ist öffentlich zugänglich und für Instruktoren bzw. Nordic WalkingInteressierte gedacht.

Foto

Programm unter www.laufarena.at

den „Nordic City Walk“ durchgeführt. Wie sieht die Entwicklung in anderen Ländern Europas aus? In Deutschland herrscht derzeit der Boom, der Österreich vor zwei Jahren erfasst hat. Die Schweiz ist etwa so weit wie Österreich, und in Finnland ist Nordic Walking einfach Volkssport und Alternative für den Skilanglauf. Auch für Leistungssportler. Schön ist, dass sich auch in unseren Nachbarländern Tschechien, Slowakei, Ungarn oder Slowenien schon was tut.

34

ImPuls

1_07


RUN & WALK

Gibt es in Österreich schon eigene Nordic Walking-Vereine? Ein eigenes Vereinswesen gibt es nicht. Die größte bundesweite Organisation ist die Nordic Walking Organisation (NWO), die über 2.000 Instruktoren verfasst, die über ganz Österreich verteilt sind. Der Sport ist quasi frei organisiert und wird bei Laufklubs, Lauftreffs oder in Volkshochschulen ausgeübt. Gesundheitsorte wie Bad Schallerbach, Bad Waltersdorf, Bad Kleinkirchheim oder Bad Tatzmannsdorf bieten umfangreiche Strecken und Programm an. Die Lauf- und Walking Arena in Foto Exel

Bad Tatzmannsdorf ist in seiner Aufmachung wohl einzigartig im deutschsprachigen Raum.

„NICHT ALLE, DIE MIT STÖCKEN UNTERWEGS SIND, MACHEN AUCH NORDIC WALKING.“

Es hat 2003 eine Studie gegeben, die besagt, dass Nordic Walking auch Nachteile haben kann. Weil das Gehen mit Stöcken unter anderem der natürlichen Rotation im Hüftund Lendenbereich entgegenwirkt … Stimmt so nicht. Die Schulter- und Beckenrotation kommt von der Technik der Walker. Die Mikrobewegungen im Bereich der Lenden- und Halswirbelsäule wirken einer Verspannung in diesen Bereichen entgegen.

Viele Walkern wird böse nachgesagt, sie schleifen nur die Stöcke hinter sich her. Was erzählen sie diesen Sportlern,

Und die Gelenksbelastung?

ohne ihnen gleich die Freude an der Bewegung zu nehmen?

Die ursprüngliche Behauptung, Nordic Walking sorge für

Bewegung ist das richtige Stichwort. Wichtig ist, dass sich die

30 bis 40 Prozent Gelenksentlastung, muss sicher revidiert

Leute überhaupt bewegen. Natürlich geht es den meisten um

werden. Das wird heute kritischer gesehen. Es sind in etwa

Effizienz, sie spüren halt dann weniger oder nichts, wenn ihnen

10 bis 15 Prozent weniger Belastung.

die richtige Technik fehlt. Nicht alle, die mit Stöcken unterwegs sind, machen auch Nordic Walking. Die rund 70 Prozent

Nordic Walking hat sich doch eher zu einem Sport für

Autodidakten müssen überzeugt werden, auch einmal unter

die ältere Generation entwickelt. Warum hat man die Kurve

professioneller Anleitung zu walken. Ein Buch über die Sportart

zu den Jugendlichen nicht gekratzt?

zu lesen ist zuwenig, eine Einschulung bei einem ausgebildeten

Das stimmt nicht. Es gibt viele Aktionen, die auch junge

Instruktor der beste Einstieg.

Menschen ansprechen. Schulprojekte außerhalb der Schulzeiten in einigen Bundesländern; Fitnessstudios, die Nordic

Lassen sich auch alle überzeugen?

Walking als Outdooraktivität anbieten; Betriebe, die auf

Viele. Es kommt regelmäßig ein Feedback, wenn ich das

Gesundheitsförderung bedacht sind. Und Turnlehrer, die

Nordic Walking richtig mache. ‚Jetzt spür‘ ich erst, was wirklich

Nordic Walking auch in ihren Unterricht einbauen.

dahinter ist‘, sagen die meisten. Wie oft greifen Sie selber zu den Stöcken? Privat zweimal pro Woche. Darüberhinaus bin ich ein Nordic Fitness-Fan. Ich gehe gerne Schneeschuhwandern, eine Sportart, die ein wahres Outdoorerlebnis ist und wie Skilanglaufen auch von der Nordic Walking-Bewegung befruchtet wurde.

Buchtipp „Einfach Nordic Walking“ Styria-Verlag, ISBN 3222131082, EUR 14,90.

Bruckner

Als Coach hat er schon zahlreiche Spitzensportler und Führungskräfte betreut.

Webtipp www.laufarena.at www.nwo.at (Nordic Walking Organisation)

Foto

Mag. Dr. Erwin Gollner ist Master Trainer der 2003 gegründeten Nordic Walking Organisation, Sport- und Gesundheitswissenschaftler, Psychologe, diplomierter Betriebswirt und ehemaliger Trainer des österreichischen Triathlonverbandes.

ImPuls

1_07

35


KAPITELBEZEICHNUNG

Neue Leichtigkeit Aufgestockt. Die Nordic Walking-Branche setzt nicht auf Veränderungen. Sie baut darauf, Altbewährtes neu zu erfinden und zu verbessern. Text Karl Aumayr Beherrschten zu Beginn des Booms noch einige wenige Ausrüstungsanbieter den Markt, so hat der Nordic Walker heute die Qual der Wahl, wenn’s ums Zubehör geht. Firmen lassen sich immer wieder neue Features einfallen. Das hat auch damit zu tun, dass Lebensmitteldiscounter billige Stöcke in limitierter Stückzahl zum Verkauf feilbieten. Der Konkurrenzdruck steigt. Steigt aber auch die Vielfalt des Angebots für den Kunden? Das ist die Gretchenfrage. Der neue Trend. „Ohne Zweifel haben Discount-Angebote viele Leute erst zur Sportart gebracht“, betont Franz Duxner, Nordic Walking-Instruktor und

Verkaufsberater bei Intersport Eybl in Salzburg. Bei den billigeren

Sportgeräten wurde etwa der Carbonanteil in manchen Stocklegierungen reduziert, wodurch sich beim Endverbraucher bis zu 50 Euro einsparen lassen. „Die Stöcke werden dadurch schwerer. Viele Leute meinen, das macht nichts. Wenn sie aber zwei Stunden unterwegs sind und 500 Mal die Arme heben, merken sie jedes Gramm“, so Duxner. Leichter, stabiler, komfortabler. Die Neuerungen präsentieren sich durchaus vielversprechend. So etwa können all jene Walker aufatmen, die sich bisher vom Geräusch beim Aufsetzen der Stöcke auf den Asphalt indigniert zeigten. Geräuscharm und weich sollen die neuen Gummilegierungen der Firma Leki sein. Ein Highlight dürfte ein Modell werden, das in der Stockmitte mit einer Feder ausgestattet ist. Neben Stabilität wird auch bestmögliche Dämpfung versprochen. Eines der Kollektions-Highlights von Komperdell ist eine ultraleichte Legierung mit Stöcken von nur 70 g Gewicht. Ebenfalls neu ist die On/Off- Spitze mit integriertem Teller und Pad, wodurch der Stock schnell an den jeweiligen Untergrund angepasst wird. Zudem verspricht das neue Antishock Light-System schonende Dämpfung für Arme und Schultergelenke. Über eine weitere Neuerung werden sich die Walkerinnen freuen: ein Stock speziell für Frauen mit zehn Prozent weniger Gewicht. Mit geringerem Gewicht durch Einsatz modernster Technologie aus der Raum- und Luftfahrt und mit neuem Griffsystem wollen die Stockmodelle von Exel punkten. Der Griff ist mit einem Sicherheitssystem ausgestattet, das bei übermäßigem Zug die Schlaufe, deren Bänder sich von drei Seiten einstellen lassen, vom Griff löst. Schützt angeblich auch vor Unfällen.

Vielmehr bauen sie darauf, Altbewährtes neu zu erfinden und zu verbessern. Ob die Innovationen auch wirklich das halten, was die Industrie verspricht, muss der Nordic Walker selber testen.

36

ImPuls

1_07

Fotos Exel

Die Hersteller setzen also nicht auf grundlegende Veränderungen. Leicht und locker Die Nordic Walking-Industrie lässt Altbewährtes neu erfinden.


Foto

SIP

KAPITELBEZEICHNUNG

Promotion

Die Running-Academy ImPuls präsentiert: Action und Fun in einem kompakten Vollprogramm, fünf Sporttermine der Extraklasse – und alles nur für Sie! Sie müssen nur wählen. Wir liefern Ihnen exklusiv Seminar- und Testtermine, die Ihr Leben verändern. Wie sehen im Jahr 2007 Ihre läuferischen Ambitionen aus?

Professioneller Partner

Wollen Sie erfolgreich einsteigen, sich deutlich verbessern oder

Als professionelles Team arbeiten wir nur mit den stärksten

einen Marathon laufen? Mit uns erleben Sie Spaß und Lauflust

Partnern. Mit dem Individualkonzept i-run (EUR 75,– für ein Vier-

pur. Für welchen Lauftermin Sie sich auch entscheiden, eines

wochenprogramm) begleiten wir Sie vertrauensvoll durch den

garantieren wir – Ihren Erfolg!

Trainingsalltag und bringen Sie auf den Weg zu mehr Erfolg. Laufsport total

Weil das Ambiente bei uns stimmt: feine Hotels mit edlen Zim-

Bei uns erfahren Sie einfach alles rund um den Laufsport. Von

mern, leichte und sportgerechte Küche, traumhafte Landschaf-

speziellen Anfängerstunden, über Running-Workshops und

ten. Weil der Inhalt stimmt: Leistungsdiagnostik, individuelle

Aktivwochen bis hin zur Begleitung bei einem Marathon.

Trainingsprogramme. Weil Sie auf der Basis neuester wissen-

Die Kompetenz

schaftlicher Erkenntnisse Ihre ureigenste Leistungsfähigkeit

Erfolgscoach Johannes Langer genießt das Vertrauen der

ausschöpfen. Dazu erhalten Sie Tipps, wie Sie Ihre Ziele effizi-

besten Läufer Österreichs. Seit fünfundzwanzig Jahren arbeitet

ent und mit Spaß am Laufen erreichen. Also gönnen Sie sich

er intensiv an effektiven Bewegungsprogrammen. Erleben Sie

einen Trip ins Läuferglück – oder zwei oder drei …

Schritt für Schritt seine sanfte Ausdauer-Revolution, mit der Sie zu einem völlig neuen Lebensgefühl kommen werden.

Individuelle Lösung ImPuls und die Running-Academy eröffnen Ihnen neue Möglichkeiten – so einmalig und individuell, wie Sie als sportlich Aktiver sind. Nach Interesse, Leistungsfähigkeit und Ziel ist uns persönlicher Kontakt und offener Erfahrungsaustausch wichtig – erleben Sie einfach mehr als Standardprogramme. pp Webtipp: running-academy@sportimpuls.at www.sportimpuls.com

Laufgenuss Laufen ist Effizienz pur. Bei diesem Angebot sind Sie ideal betreut und sehr gut beraten. Das Running-Academy-Team um Johannes Langer bereitet Sie auf die Erreichung Ihrer sportlichen Ziele vor. | Genial Laufen | Genial Marathon | Business-Lauftreffs | Business-Seminare | Lauf- & Aktivwochen | Trainingscamps | Individuelles Training | i-run Trainingsprogramme Mehr unter der Hotline: Running-Academy Mo bis Fr von 10-16 Uhr Tel.: +43-699-170 42 195 Fax: +43-699-470 42 195

Alle wichtigen Seminar-Infos auf einen Blick Seminar

Datum

Hotel/Ort

Preise

E

Genial Marathon – dein Weg zum Erfolg

23.-25. März

Vitalhotel Simon**** Lauf- & Walkingarena Bad Tatzmannsdorf

Seminarbeitrag EUR 199,– Erweiterte Halbpension EUR 140,– Einstellung Marathontempo (Laktattest optional) EUR 39,–

Laktattest: Bestimmung der relevanten Laufintensitäten

4. April, ab 15 Uhr

Sportcenter Donaucity 1220 Wien

Test plus Trainingsempfehlung EUR 99,–

X

X

Laktattest: Bestimmung der relevanten Laufintensitäten

11. April, ab 15 Uhr

Universitäts- & Landessportzentrum Rif, 5400 Hallein

Test plus Trainingsempfehlung EUR 99,–

X

X

Der Urlaubstipp: Aktivwoche Höhentraining

22.-28. Juli

Hotel Alpenland**** Laufhöhepunkte am Obertauern

im Doppelzimmer mit Vollpension inkl. Seminarbeitrag EUR 777,– Einzelzimmerzuschlag EUR 42,–

X

X

Laufhit Marathon – dein Einstieg in die Saison 2008

16.-18. November

Vitalhotel Simon**** Lauf- & Walkingarena Bad Tatzmannsdorf

Seminarbeitrag EUR 199,– Erweiterte Halbpension EUR 140,– Einstellung Trainingsintensität (Laktattest optional) EUR 39,–

X

X

Legende:

(E) Einsteiger

(F) Fortgeschrittene

Alle angeführten Preise inkl. MwSt. ImPuls

F X

1_07

37


KAPITELBEZEICHNUNG

38

ImPuls

1_07


leichtathletik

Foto

PLOHE

KAPITELBEZEICHNUNG

„Ich hole mir den Weltrekord zurück, sobald ich einen passenden Halbmarathon gefunden habe.“ Haile Gebrselassie, äthiopischer Wunderläufer

Foto

Maier

Jungspund „ärgert“ Altmeister Sammy Wanjiru ist der schnellste Mann der

mit 58:53 Minuten um zwei Sekunden. Wanjiru

Welt über die Halbmarathondistanz. Der erst 20-

streifte für den Fabellauf einen Siegerscheck

jährige Kenianer knackte am 9. Februar beim

über 25.000 Dollar ein. Den alten Weltrekord

Halbmarathon in Ras Al Khaimah (VAE) die alte

hatte Altmeister Gebrselassie Anfang 2006 in

Bestmarke des Äthiopiers Haile Gebrselassie

Phoenix (USA) aufgestellt.

Foto

Neubauer

Isinbayeva Weltsportlerin des Jahres Große Auszeichnung für die Leichtathletik: Die

Mal in Folge. Auch bei den Herren eroberte

russische

mit

Stabhochsprung-Weltrekordlerin

Tennis-Gigant

Rogerer

Federer

der

Yelena Isinbayeva wurde von der International

Vorjahressieger den Titel. Isinbayeva bedankte

Sports Press Association (AIPS) zur Welts port-

sich übrigens kürzlich bei den Sportjournalisten

lerin des Jahres 2006 gekürt – zum zweiten

gleich mit einem neuen Hallenweltrekord (4,93 m).

ImPuls

1_07

39


LEICHTATHLETIK

„So was ist mir in Form eines Mannes noch nicht untergekommen.“

„Sie ist Weltklasse!“

40

ImPuls

1_07


LEICHTATHLETIK

Ein Hausmeister als Wachhund Sie läuft in ihren Rennen oft 42,195 Kilometer weit. Er hat als Trainer für Erfolge und skandalträchtige Schlagzeilen gesorgt. Gemeinsam sind sie ein Herz und eine Seele: Marathonläuferin Eva Maria Gradwohl und Skilanglauf-Coach Walter Mayer. Interview

Andreas Maier und Roland Romanik

Fotos

Reinhold Seeböck

Auf einem Südhang oberhalb der Gemeinde Anger liegt das

Der Name Walter Mayer ist ja

hellblaue Haus von Eva Maria Gradwohl. In diesem Haus

nicht erst seit den Vorfällen

wohnt mittlerweile auch ihre neue Flamme, Langlauf-

bei Olympia in Turin bekannt.

Küchenchef Karotten statt Knabbergebäck

Coach Walter Mayer. ImPuls hat die beiden ein paar Tage

Mayer: Die WM 1999 in der

vor ihrem Abflug ins Trainingslager nach Gran Canaria

Ramsau hat sie auch nicht mitgekriegt.

getroffen. In einem aufschlussreichen und stellenweise

Gradwohl: Dass der Stadlober Weltmeister geworden ist, hab

komödiantischen Gespräch erzählten sie über Privates

ich gewusst. Aber wer sein Trainer war, hab ich nicht gewusst.

und

Sportliches

zwischen

verbotener

Schokolade,

Mayer: Sie schaut ja nie Sport.

Rosamunde Pilcher und der Bedeutung eines guten

Gradwohl: Mich interessiert halt mehr die Rosamunde Pilcher.

Exekutors, der Wert darauf legt, nicht der Trainer zu sein.

Mayer: Dafür gelt’ ich bei ihr als Kulturbanause. Sie sagt, ich

ImPuls: Eva Maria, wie würden Sie Walter Mayer

Gradwohl: Er kennt nichts, er schaut nur Sport. Wenn er heim-

charakterisieren?

kommt, dann ist das erste die TV-Fernbedienung.

kenn’ ja nicht einmal den Robbie Williams.

Gradwohl: Ein „grader Michl“, ehrlich, weich, zielgerichtet, strapazierfähig. Mir ist so etwas in Form eines Mannes noch

In den Medien hat es zuerst Dementis bezüglich einer

nicht untergekommen.

Verbindung zwischen euch gegeben. Warum das? Gradwohl: Da ging’s darum, ob er mein Trainer ist.

Walter Mayer, wie würden Sie Eva beschreiben? Mayer: Weltklasse. Natürlichkeit. Schönheit.

Mayer: Ich hab von Anfang an gesagt, wir haben eine private Beziehung und ich bin nicht ihr Trainer – und dopen tu ich sie auch nicht. Das ist nämlich in Umlauf gebracht worden.

Wann und wo haben Sie einander kennengelernt?

Es ist von mir nie verheimlicht worden, dass ich auf sie steh’.

Gradwohl: Ende August, Anfang September in der Ramsau,

Gradwohl: Von mir auch nicht.

wo ich im Trainingszentrum beim Alois Stadlober trainierte.

Mayer: Sie hat auch ihren Trainer noch, den Harald Bauer.

Da hat es gleich gefunkt ...

Es stimmt also nicht, wie schon in den Medien

Mayer: Ja. Sie ist zu Laktattests hinaufgefahren. Und dort ist

geschrieben wurde, dass Walter Mayer der Trainer ist.

sie natürlich unweigerlich nicht an mir vorbeigekommen, weil

Gradwohl: Nein, das war und ist der Harry.

ich da oben ja der G’scheiteste bin. Gradwohl: Ich hab den Walter nicht gekannt. Ich weiß eh, das

Er erstellt die Trainingspläne ...

glaubt mir keiner. Ich hab zwar gewusst, dass er meine Bü-

Mayer: ... und ich bin halt der Hausmeister. Sozusagen.

ro-Chefin trainiert, aber dass er derjenige Walter Mayer ist ...

Ich kann ergänzen. Das ist nämlich auch eine Kunst. Ich muss

das ist an mir irgendwie ... das hab ich nicht für voll genom-

ihr im Training auf die Finger schauen und sagen: Pass‘ auf, das

men. Als das alles mit dem Walter geschehen ist in Turin, da

sind aber jetzt keine 1,5 mmol Laktat mehr. Ich bin der Wach-

war ich nicht daheim, sondern auf Trainingslager in Portugal.

hund. Ich weiß, dass ein Marathonläufer nicht so viele Stunden ImPuls

1_07

41


LEICHTATHLETIK

trainieren kann wie ein Langläufer. Aber wie viel ein Läufer

Marathonvorbereitung?

verträgt und wie schnell er genau trainieren muss – da hab‘ ich

Gradwohl: Ja. Alternatives Training ist immer ein Teil der

natürlich von Tuten und Blasen keine Ahnung. Aber dafür ist eh

Marathonvorbereitung.

der Harry da. Natürlich diskutieren wir, und wenn er mir zuhört,

Mayer: Ich würde sagen, zusätzlich zum Marathontraining.

kann er vielleicht ein noch besserer Trainer werden. Welchen Umfang hatte das Langlauftraining? Sie sind also bei den Einheiten öfter dabei?

Mayer: Das wenige Langlaufen greift nicht in das Marathon-

Mayer: Ja logisch.

training ein. Sie hat jetzt drei Wochen super trainiert, wir haben

Gradwohl: Der Walter exekutiert.

um 30 Prozent mehr Stunden gemacht, ohne dass es belastet. Aber was machen drei Wochen in einem Jahr aus?

„ICH BIN NICHT IHR TRAINER – UND DOPEN TU ICH SIE AUCH NICHT.“

Es ist sicher kein Nachteil, dass sie jetzt viele Stunden gemacht hat. Wenn sie 15 Wochenstunden Lauftraining auf dem Programm hat, dazu zehn Stunden Langlauf, dann macht sie mehr Ausdauertraining, als wenn sie nur laufen würde.

Walter Mayer

Wie oft sehen Sie einander? Jeden Tag?

Wird es Mitte Februar, nach dem Trainingslager auf

Gradwohl: Schon sehr oft. Immer.

Gran Canaria, mit dem Langlauftraining weitergehen?

Mayer: Ich wohne bei Eva und bin seit 1. Jänner da gemeldet.

Gradwohl: Nein. Mayer: Na ja, abwarten.

Gibt es im Training regelmäßig Laktatkontrollen? Mayer: Natürlich. Gescheit reden kann gleich mal einer.

Eva Maria Gradwohl ist im Herbst in Graz mit 2:37:33

Die Frage ist: Wie setze ich die Werte um? Es weiß eh ein

Stunden persönliche Marathonbestzeit gelaufen.

jeder alles. Umgesetzt wird es nicht. Bernd Pansold hat einmal

Was kann sie noch erreichen?

gesagt: „Österreich gibt sich mit der Mittelmäßigkeit zufrieden.“

Mayer: Hmmm ... Gradwohl: Sag’ jetzt nicht, ich muss abnehmen!

Ist

Bernd

Pansold

in

die

medizinische

Betreuung

Mayer: Ich sag’ gar nichts. Beim Graz-Marathon hatte man eher den Eindruck, dass

miteinbezogen? Gradwohl: Wir haben gesagt, das wird alles wieder beim IMSB in der Südstadt gemacht werden. Mayer: Ich bin in dieser Sache natürlich mit St. Johann in Tirol verbunden. Das macht dort der Nachfolger von Dr. Baumgartl. Eva, waren Sie heuer schon Skilanglaufen? Mayer (amüsiert): Was soll die Frage? Gradwohl: Ja freilich. In St. Jakob am Walde hab ich mein

„ER NIMMT MIR ALLES WEG. SCHOKOLADE IST SCHON AUF NULL REDUZIERT.“ Eva Maria Gradwohl

Debüt gegeben. Von null auf mittelprächtig, würd’ ich mal sagen. Drei Wochen lang im Jänner war ich viel auf Langlauf-

Sie bereits abgenommen haben.

skiern unterwegs. Ich hab es gerade erst gelernt.

Gradwohl: Nein, da hatte ich mein Normalgewicht von 57 Kilo.

Mayer: Sie ist acht Runden zu je vier Kilometer gelaufen

Aber das ist dem Walter zuviel.

und war insgesamt zwei Stunden unterwegs. Ein sauberes

Mayer: Viel zuviel.

Ausdauertraining, optimal für eine Marathonvorbereitung, in

Gradwohl: Sag’ ich ja. Aber ich bin ich – und ich bin so!

der Übergangsperiode. Und natürlich im klassischen Langlauf-

Ihm ist es zuviel. Er nimmt mir alles weg. Schokolade ist schon

stil, weil dieses Bewegungsmuster einfach besser zum Laufen

auf Null reduziert. Auch Manner-Schnitten gibt’s nicht mehr. Und beim Fernsehen nimmt er mir das Knabbergebäck weg.

passt als die Skating-Technik. Ist 42

das ImPuls

Skilanglaufen 1_07

jetzt

wesentlicher

Teil

der

Das heißt, wenn Eva Maria drei, vier Kilo weniger hätte,


Walter Mayer

Eva Maria Gradwohl

Ein stilles Wasser war Walter Mayer nie. Geboren am

Man kennt Eva Maria Gradwohl stets lächelnd, auch am Ende

17. März 1958 in Hüttau in Salzburg, aufgewachsen in

ihrer Marathonläufe. Geboren am 29. März 1973, ist die Mutter

Radstadt,

Wasalauf.

des 13-jährigen Kevin bei der Firma Egger Glas in ihrem

Mayer trainierte 13 Jahre lang Österreichs Langläufer und

Wohnort Anger halbtags berufstätig. Die ehemalige Rad-

Biathleten. Legendär ist der Sieg der 4 x 10 km Staffel bei der

sportlerin hat über die Volkslaufszene in den Leistungssport

WM 1999 in der Ramsau, wo Mayer nicht zuletzt mit Sagern

gefunden. Freundliches Auftreten, detailverliebt gestaltete

wie „Jetzt ham‘s gwunna, die Trottln!“ seinem Ruf als bunter

Fingernägel und männliche Zugläufer sind zum Markenzeichen

Hund und Sprücheklopfer gerecht wurde. Nach Olympia

der Steirerin geworden. Im Frühling 2003 stellte sie mit 1:13:25

gewann

er

als

22-jähriger

den

2002 in Salt Lake City wurde Mayer wegen der „Blutbeutel-

ÖLV-Rekord im Halbmarathon auf, der zwei Jahre später

affäre“ vom IOC bis 2010 für Olympische Spiele gesperrt.

von Susanne Pumper um fünf Sekunden verbessert wurde.

Dennoch betont er: „Es gibt keine Dopingaffäre Mayer.“

Österreichweite Bekanntheit erreichte sie nicht zuletzt

Während der Winterspiele 2006 in Turin krachte er nach

durch ihren zweiten Platz beim Vienna City Marathon 2005.

einer Auto-Flucht, die die Folge der Dopingkontrolle bei den

Ihre Marathonbestleistung von 2:37:33 schaffte sie im

österreichischen Biathleten war, in Kärnten alkoholisiert

vergangenen Herbst bei ihrem 4. Graz-Marathon-Sieg in Folge.

in eine Polizeisperre. Mayer wurde daraufhin vom Österreichischen Skiverband (ÖSV) fristlos entlassen, ist beim Bundesheer jedoch pragmatisiert. Mayer dazu: „Außer dass ich angesoffen war und in eine Straßensperre gekracht bin, hab ich nicht den Ansatz von etwas Verbotenem gemacht.“ Das Verfahren gegen ihn wurde eingestellt, da er zum Zeitpunkt des Unfalls als unzurechnungsfähig eingestuft wurde. Den IOC-Präsidenten Jacques Rogge („Für mich ist Walter Mayer der Mann, der Doping in Österreich organisiert“) hat Mayer wegen Rufschädigung und übler Nachrede geklagt. Auch der Präsident der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA), Richard Pound („Es sieht nach einem Fall organisierten Blutdopings aus“), wurde mit einer Klage bedacht. Mayer hat jedoch jüngst beide Klagen zurückgezogen. „Die Angelegenheit ist für mich beendet. Ich werde in Zukunft dem Leistungssport fernbleiben, was Langlauf und Biathlon betrifft.“

wäre sportlich mehr drinnen ...

nicht. Ich habe Anfang Jänner schon eine Kontrolle gehabt.

Mayer: Drei, vier Kilo ist noch zuwenig. Logisch, wenn

Ich wünsche sogar unangesagte und ständige Kontrollen.

du mit fünf bis zehn Kilo weniger läufst, dann bist du fünf

Das soll aber auch für andere LeichtathletInnen gelten.

Minutenschneller. Da geht’s um Disziplin bei der Ernährung, die brauchst du im professionellen Hochleistungssport. Brichst du

Walter Mayer kein unbeschriebenes Blatt. Er ist nach den

dir von der Schokolade was runter, wenn du einen Gusto hast,

Vorkommnissen von Salt Lake City und Turin vom IOC für

dann bist du im Bereich Freizeitsport.

Olympische Spiele bis 2010 gesperrt. Eva Maria, haben

Gradwohl: Ist ja auch nichts Schlechtes ...

Sie nicht Bedenken, dass Ihre sportlichen Auftritte durch die private Verbindung mit ihm in einem schiefen Licht

Sind 2:30 Stunden ein realistisches Ziel?

erscheinen könnten?

Mayer: 2:30 ist übertrieben, aber ihr Limit liegt unter 2:35.

Gradwohl: Nein. Weil ich mein Begonnenes weitermache.

Wie hat Ihr persönliches Umfeld auf die neue Partner-

sentwicklung lupenrein belegen. Sollte ich ein paar Kilo

Ich habe nichts, was verdächtig ist. Ich kann meine Leistungschaft reagiert?

abnehmen und schneller werden, wird das hoffentlich auch so

Gradwohl: Ganz normal. Also meines schon. Die kennen

funktionieren. Aber ich mach’ das ja in meiner Freizeit.

mich alle. Ich war, bin und bleib immer dieselbe Eva! Egal, ob ich jetzt privat eine Beziehung hab’ oder nicht. Alle, die mich

Hat es von Seiten der Sponsoren oder des ÖLV eine

kennen, wissen, dass ich eine der wenigen Sportlerinnen

Reaktion auf eure Beziehung gegeben?

bin, die immer total gegen Doping waren. Das war ich immer,

Gradwohl: Nein.

bin ich immer und werd’ ich immer bleiben. Das ändert sich

Ist Olympia 2008 in Peking ein Thema? ImPuls

1_07

43


LEICHTATHLETIK

Gradwohl: Für mich schon. So jung bin ich nimmer, und wenn es geht, dann jetzt. Das ist schon lange mein Ziel. Gibt es schon einen Fahrplan bis dahin? Gradwohl: Wettkämpfe stehen nicht fest, das Training bis dahin schon. Heuer werde ich wohl drei Marathons laufen. Mayer: Sie hält auch vier aus. Vier Marathon in einem Jahr, macht das Sinn? Mayer: Sie kann im April Rotterdam laufen, im Juni nochmals wo, also zwei Frühlingsmarathons. Im Herbst wieder. Ist das bereits eine fixe Planung? Mayer: Eher wird es so sein, dass sie dann läuft, wenn sie in Hochform ist, und wir das kurzfristig entscheiden. In der Vorbereitung muss sie bestimmte Geschwindigkeiten laufen können, damit man weiß, dass ein gutes Rennen möglich ist. Kaum ein Spitzenläufer betreitet mehr als zwei Marathons im Jahr. Es gibt auch nicht jede Woche einen Marathon, bei dem man gute Zeiten laufen kann. Gradwohl: Ja, das ist vielleicht ein Problem, aber da hat der Walter wohl noch zuwenig Einsicht in die Marathonszene. Mayer: Ist man nicht in Form, sollte man auch nicht starten. Wird man Eva Maria Gradwohl wieder öfter bei Volksläufen sehen, wie auch in der Vergangenheit?

Exekutor im Training Walter Mayer checkt die praktische Umsetzung der Pläne.

Gradwohl: Vor dem Graz-Marathon war ich so konzentriert aufs Training, weil ich nach meiner Verletzung wieder fast von Null anfangen musste. Da hat es nicht hineingepasst. Ich werde sicher wieder öfter bei Volksläufen am Start sein. Wir danken fürs Gespräch!

Webtipps: www.evagradwohl.at www.waltermayer.com

Das sagt ... Hannes Gruber (li.), der Sportdirektor des ÖLV, sieht die Sache

Harald Bauer (re.), der Coach von Eva Maria Gradwohl,

unaufgeregt: „Dass Eva Maria Gradwohl und Walter Mayer privat

hält fest: „Das Training gebe ich vor. Grundsätzlich haben

ein Paar sind, dagegen kann niemand etwas haben. Trainer ist

Walter Mayer und ich die gleiche Anschauung, was das Training

Harald Bauer, das haben mir alle im Gespräch bestätigt. Wenn

betrifft. Er hat vom Skilanglauf her natürlich einen etwas

sich Eva Maria Gradwohl für eine internationale Meisterschaft

anderen Zugang. Für mich ist es eine Bereicherung, ich

qualifizieren sollte, müssen wir als Verband grundsätzlich nur

profitiere von seiner Erfahrung und wir tauschen uns aus.“

den Trainer akkreditieren, falls überhaupt Platz im Kontingent

Über das Jahr hinweg setzt Bauer etwas andere Gewichte als

ist, sicher aber keinen privaten Begleiter.“

Mayer: „Die Jahresplanung sieht so aus: zwei Marathons, einer im Frühling, einer im Herbst. Ein dritter Marathon ist möglich,

44

ImPuls

1_07

Foto GEPA/Graz-Marathon

Foto Neubauer

aber nur, wenn einer daneben gegangen ist. Man verkraftet auch vier oder fünf Marathons, aber dann wird einmal die Form weg sein oder man stagniert. Ich möchte, dass Eva Maria weniger Volksläufe macht als früher. Zwei bis drei Vorbereitungswettkämpfe vor einem Marathon, mehr sollten es nicht sein.“


Lauf mit!

LEICHTATHLETIK

Graz Marathon, . Oktober

! hrung ü f n e k c re Stre e l l e n Sch ØKleine Zeitung Marathon ØHervis Halbmarathon Øtele.ring Staffelmarathon ØPuma Viertelmarathon ØCoca Cola Juniormarathon Øfrisch saftig steirisch Bambinisprint

Meine Kleine.

www.grazmarathon.at

»Bei keinem Marathon der Welt ist die Verbindung zwischen Laufen und Musik so naheliegend wie in der Welthauptstadt der Musik«

ImPuls

Vienna City Marathon · A 1100 Wien · POB 145 ·Tel +43 (0)1 606 95 10 · Fax +43 (0)1 606 95 40 · office@vienna-marathon.com

1_07

45


LEICHTATHLETIK

Der Indoor-Kracher Mit der Hallen-EM in Birmingham steigt Anfang März ein echtes Leichtathletik-Highlight. Mehrere Österreicher messen sich dort mit den Besten. Text Andreas Maier Fotos Herbert Neubauer

Mitten im Herzen des Unterhaltungsquartiers: In Birming-

tenegger (60 m Hürden), Martin Steinbauer (3.000 m), Clemens

ham, Nord-England, hat die Leichtathletik genau den für sie

Zeller (400 m), Günther Weidlinger (3.000 m) und Bettina Müller-

passenden Platz. Hier steht mit der National Indoor Arena eine

Weissina (60 m). Einige weitere könnten das Limit noch schaf-

der attraktivsten Sportanlagen der Insel. Zwölf Weltrekorde

fen. „Ich bin sehr glücklich, dass wir mit Clemens Zeller einen

wurden dort bereits aufgestellt. Wenn von 2. bis 4. März die

jungen Läufer im Team haben, der in Birmingham seine erste

Leichtathletik Hallen-Europameisterschaften steigen, werden

große Meisterschaft bestreiten wird“, so Gruber. Der 22-jäh-

mit Sicherheit zahlreiche Weltklasseleistungen und packende

rige Niederösterreicher vom ULV-Krems hatte sich im Wiener

Bewerbe für begeisternd-britische Stimmung sorgen.

Dusika-Stadion am 4. Februar mit persönlicher Hallenbestzeit von 47,11 s sein Ticket für die Titelkämpfe gesichert. „Ich freue

Good Vibrations verbindet auch Hannes Gruber, Sportdi-

mich riesig. Ich hoffe, dass ich in Birmingham eine brauchbare

rektor des Österreichischen Leichtathletik-Verbandes, mit Bir-

Leistung bringen kann“, verweist der Pädak-Student auf den

mingham. „2003 wurden hier die Hallen-Weltmeisterschaften

Aufwärtstrend. „Der lockere, spielerische Laufstil ist seine be-

ausgetragen, das war eines der positivsten und erfolgreichsten

sondere Stärke“, hofft Trainer Edi Holzer auf Verbesserungen.

Events in der jüngeren Vergangenheit des ÖLV.“ Stephanie Graf hat damals beim Comeback nach ihrer Operation sensationall Silber über 800 Meter gewonnen, Karin Mayr-Krifka kam im 60 -m-Finale auf den fünften Platz. „Jeder unserer Athleten ist mindestens eine Runde weitergekommen“, so Gruber.

„ICH BIN MANCHMAL EHER ETWAS PESSIMISTISCH, ABER DIESMAL HAB ICH GESPÜRT, DASS ES ‚RASCHELN‘ WIRD.“ Martin Steinbauer

Eine solche Teamleistung wäre auch diesmal ein Grund zur

Hürdensprinter Elmar Lichtenegger (Dr. Auer AC) war der Er-

Freude. Zuvor gibt es für die EM, 30 Kilometer entfernt von

ste, der seinen Startplatz fixieren konnte. 7,77 Sekunden lang

Stratford upon Avon, dem Geburtsort William Shakespears,

dauerte sein Auftritt über die 60 m Hürden am 30. Jänner in

aber eine andere Hauptfrage: Dabei sein oder nicht dabei

Wien, womit der Vize-Europameister von 2002 einmal mehr

sein. Mehrere Athleten haben sich bereits frühzeitig für die

seine Beständigkeit zeigte. „Die Hallen-EM ist heuer mein wich-

Meisterschhaften qualifiziert (Stand 12. Februar): Elmar Lich-

tigstes Saisonziel“, bereitet er sich gezielt auf Birmingham vor.

Elmar Lichtenegger

46

ImPuls

1_07

Günther Weidlinger

Clemens Zeller


LEICHTATHLETIK LEICHTATHLETIK

Langstreckler Martin Steinbauer gelang ebenfalls beim ersten Versuch das Limit. Im persönlicher Bestleistung von 7:56,47 Minuten schaffte der LCC-Wien-Athlet über 3.000 Meter nach der Teilnahme an der Freiluft-EM im vergangenen Jahr auch die Qualifikation für die Hallen-Titelkämpfe: „Ich bin manchmal eher pessimistisch, aber diesmal hab ich gespürt, dass es ‚rascheln‘ wird.“ Die derzeit schnellste Frau Österreichs, die Steirerin Bettina Müller-Weissina vom LCC Wien, konnte mit 7,34 Sekunden über 60 m am 9. Februar in Leipzig ihre EM-Teilnahme sichern. Die besten Aussichten auf eine Top-Platzierung hat ein Athlet, der erst kurzfristig über seinen EM-Start entscheiden wird: Günther Weidlinger. Direkt aus dem Trainingslager in Südafrika angereist, hat er am 6. Februar in Düsseldorf in 7:51,47 Minuten deutlich das EM-Limit unterboten. Vor zwei Jahren bei der Hallen-EM von Madrid verpasste er als Vierter nur hauchdünn eine Medaille, Chancen auf eine Top-Platzierung hätte er wohl auch diesmal. Weidlingers Hauptziel in der Frühjahrssaison ist jedoch der 10.000-m-Europacup am 7. April in Ferrara. Darauf ist seine Vorbereitung ausgerichtet, einen EM-Start will Weidlinger nur in Bestform ansteuern. Einige aussichtsreiche ÖLV-Kandidaten mussten schon vorab

ihre

EM-Teilnahme

abschreiben.

Mehrkämpfer

Ro-

land Schwarzl, Dritter der Hallen-EM von Madrid 2005, verletzte sich beim Training in den USA, und Mittelstreckenläufer Daniel Spitzl plagt eine Achillessehnenentzündung. ÖLV-Sportdirektor Hannes Gruber hofft, dass es durch Athleten wie Martin Pröll, Victoria Schreibeis, Andreas Rapatz oder Karin Mayr-Krifka noch Zuwachs im EM-Team gibt. Zu hohe Erwartungen will er jedoch dämpfen. „Niemand darf erwarten, dass wir als Team Spitzenergebnisse wie zuletzt bei der Hallen-EM in Wien 2002 oder in Madrid 2005 mit jeweils drei Medaillen wiederholen können. Am ehesten wäre Günther Weidlinger in der Lage, ein Topresultat zu erreichen.“

Hallen-EM Birmingham ÖLV-Athleten mit EM-Limit (Event von 2.-4. März 2007): Elmar Lichtenegger (Dr. Auer AC), 60 m Hürden Bettina Müller-Weissina (LCC Wien), 60 m Martin Steinbauer (LCC Wien), 3.000 m Günther Weidlinger (IGLA long life), 3.000 m Clemens Zeller (ULV Krems), 400 m (Stand 12. Februar) Webtipps: www.birminghamathletics2007.com www.european-athletics.org

Martin Steinbauer

ImPuls

1_07

47


LEICHTATHLETIK

Hallen-EM: Die verflixte 7 Die größten internationalen Erfolge feierte Österreich bei Hallen-Europameisterschaften. Und auch die Wurzeln des Events sind rot-weiß-rot eingefärbt. Text Marcel Weigl Foto PLOHE Geboren wurde die Hallen-EM 1970 in der Stadthalle,

Sieben Athleten mit zwei oder mehr Medaillen. Die erfolg-

große heimische Erfolge folgten im Dusikastadion. Bei keinen

reichsten ÖLV-Athletinnen sind Karoline Käfer und Maria Sykora

anderen

Leichtathletik-Großveranstaltungen

mit jeweils vier Hallen-EM Medaillen. Neben ihren drei (1978-

war Österreich erfolgreicher. Hallen-EM und Österreich, eine

80) über 400 m war Käfer auch schon 1973 beim zweiten Platz

Erfolgsstory geprägt von der verflixten Zahl Sieben. Die

der Damen-Nationalstaffel am Start. Gleich zwei Mal an Staffel-

internationalen

ersten offiziellen Hallen-Europameisterschaften wurden 1970

Bronze beteiligt war Maria Sykora (1970, 72). Zudem holte die

in der Wiener Stadthalle mit 240 Athleten aus 24 Ländern

Schwester von Liese Prokop als einzige Österreicherin nach

ausgetragen. Vorerst jährlich, ab 1990 im Zweijahresrhythmus.

ihrem EM-Titel über 800 m auch noch in einer dritten Disziplin

Mit zwei weiteren EM-Titelkämpfen – 1979 und 2002 im Wiener

eine Medaille – über 400 m. Die Liste der AthletInnen mit

Dusikastadion – stellt Wien den Rekord als Veranstalter. Die

zwei Medaillengewinnen ist etwas länger und geht von der

rot-weiß-rote Erfolgsbilanz ist ebenso beeindruckend. Sieben

jüngsten Vergangenheit mit Steffi Graf und Karin Mayr-Krifka in

EM-Titel, acht Silbermedaillen und zwölf dritte Plätze ergeben

den Beginn der 1990er zurück: Sabine Tröger (200 m), Klaus

27 Medaillen bei 29. Hallen-Europameisterschaften.

Bodenmüller (Kugelstoßen) und Ludmilla Ninova (Weitsprung).

Sieben Medaillen dank Heimvorteil. Die österreichische Erfolgsserie startete gleich bei der ersten Hallen-EM 1970 in Wien. Neben dem dritten Platz der Damen-Staffel nutzten Illona Gusenbauer mit Jahres-Weltbestleistung im Hochsprung und Maria Sykora mit neuem österreichischem Rekord über 800 m

Medaillen Hallen-EM 7 x Gold 1970

Wien

1986 1989 1990 1998 2000

Madrid Den Haag Glasgow Valencia Gent

ihr gewohntes Umfeld zu Gold. Es sollte die einzige EM mit zwei Hallen-Europameistertiteln für Österreich bleiben. Drei Medaillen – alle in Silber – holten die rot-weiß-roten Athleten aber durch Steffi Graf (800 m), Elmar Lichtenegger (60 m Hürden) und Karin Mayr-Krifka (200 m) auch 2002 abermals in der Bundeshauptstadt. 1979 in Wien musste sich der ÖLV mit der Bronze-Medaille von Karoline Käfer zufrieden geben. Sieben

für Österreich. Steffi Graf lief über 800 m im Jahr 2000 in

1973 1980 1994 2002

Rotterdam Sindelfingen Paris Wien

2005

Madrid

Gent zum letzten rot-weiß-roten Insgesamt

hält Österreich derzeit bei sieben Indoor-Europameister titeln

12 x Bronze

beiden ersten Goldmedaillen im

1970 1971 1972 1978 1979 1989 1990 1992

Wien Sofia Grenoble Mailand Wien Den Haag Glasgow Genua

1994 2005

Paris Madrid

Jahr 1970 klafft ein riesiges Loch von 16 Jahren, bevor der Kärntner Millonig

(3.000 m)

die Alpenrepublik 1986 in Madrid erlöste.

Es

folgten

Sprinter

Andreas Berger (1989/200 m), Klaus

Bodenmüller

(1990/

Kugelstoßen) und Theresia Kiesl (1998/1.500 m) für Österreich.

48

ImPuls

1_07

mit

Damen-Staffel Karoline Käfer Ljudmilla Ninova Steffi Graf Elmar Lichtenegger Karin Mayr-Krifka Karin Mayr-Krifka Susanne Pumper

4x1 Runde 400 m Weitsprung 800 m 60 m Hürden 200 m 200 m 3.000 m

Damen Staffel Maria Sykora Damen-Staffel Karoline Käfer Karoline Käfer Sabine Tröger Hermann Fehringer Klaus Bodenmüller Sabine Tröger Ljudmilla Ninova Sigrid Kirchmann Roland Schwarzl

4x1 Runde 400 m 4x1 Runde 400 m 400 m 200 m Stabhochsprung Kugelstoßen 200 m Weitsprung Hochsprung Siebenkampf

in

sechs Disziplinen. Nach den

Dietmar

Hochsprung 800 m 3.000 m 200 m Kugelstoßen 1.500 m 800 m

8 x Silber

Europameister titel

Hallen-EM-Triumph.

Illona Gusenbauer Maria Sykora Dietmar Millonig Andreas Berger Klaus Bodenmüller Theresia Kiesl Steffi Graf

EM-Titeln


KAPITELBEZEICHNUNG

ABO Inspiriere dich immer wieder aufs Neue! ImPuls ABO Genießen Sie bequem per Abo 6 Mal jährlich ImPuls – das

ImPuls Kombi-ABO

Magazin für RUNNING, WALKING, ATHLETIK & FITNESS Nutzen Sie jetzt den exklusiven Preisvorteil: Ein Set Vital 02 Peds von IQ Ein Jahr ImPuls schon um

EUR

19,–

plus ein Jahr ImPuls statt EUR 87,– nur

EUR

49,–

So holen Sie sich den richtigen ImPuls ins Haus: Bestellinfos und -details auf www.sportimpuls.at Per Fax unter 43-1-994 98 88 11 oder per Telefon unter +43-650-42 195 11 Der ImPuls-Leserservice ist Montag bis Donnerstag jeweils von 9-12 Uhr für Sie erreichbar. Solange der Vorrat reicht

|

Preise inkl. MwSt. und Postversand

|

Produktversand erfolgt nach Zahlungseingang

1 Set Vital 02 Peds von IQ Sportler der Olympiastützpunkte München und Bochum ebenso wie Weltcupgrößen des ÖSV (Manuela und Claudia Riegler, u. a.) vertrauen auf IQ – warum nicht auch Sie? Aktiviert die Energiereserven * fördert die Durchblutung * steigert die Ausdauer bei sportlicher Belastung * hilft bei Müdigkeit und Abgespanntheit Wird direkt im Schuh am Ballen getragen. Verkaufspreis von EUR 68,–

Foto

Hersteller

* vermindert Schmerzen und Schwellungen durch langes Stehen

Jetzt im Kombi-Pack mit ImPuls!

ImPuls

1_07

49


LEICHTATHLETIK

Roland Schwarzl und der König Zwei Top-Zehnkämpfer machen gemeinsame Sache: Roland Schwarzl und Weltmeister Bryan Clay trainieren seit kurzem in Florida im Paarlauf. Text

Andreas Maier

Zwischen Österreichs derzeit bestem Zehnkämpfer Roland

„Das Fliegen habe ich trotz meiner 2-m-Körpergröße einiger-

Schwarzl und dem Weltmeister in dieser Disziplin, Bryan Clay,

maßen gut überstanden.“ Meeting-Point ist Gainesville, Florida,

liegen 20 Zentimeter Größenunterschied, 15 Kilo Wettkampf-

wo Reider an der Universität stationiert ist. Den ganzen Jänner

gewicht, elf Monate Lebenszeit und mehrere Stunden, die man

war Schwarzl dort aktiv, eine Woche lang auch im Paarlauf mit

im Transatlantik-Flieger Richtung Westen verbringen muss.

Bryan Clay: „Ich habe wirklich Lunte gerochen“, ist Schwarzl

Schwarzl, der Wahl-Salzburger, und Clay, der Wahlkalifornier,

voll Enthusiasmus. „Es ist einfach toll zu sehen, wie einer

werden sich in Zukunft aber öfters treffen. Der Grund: Sie ha-

der besten Zehnkämpfer der Welt trainiert, wie konzentriert

ben den gleichen Trainer – Rana Reider.

und gleichzeitig locker er sein kann. Er ist fokussiert, aber sagt schon einmal: Jetzt springen wir uns aus, wer nach dem

„Es war eigentlich ein Zufall“, erinnert sich Schwarzl an den ersten

Training das Bier zahlt!“ Nach fünf Ein-Bein-Sprüngen hatte

Kontakt mit dem US-Coach, der mit Zehnkampf-Weltmeister

Clay ganze fünf Zentimeter Vorsprung auf Schwarzl. Gezahlt

Clay den „König der Leichtathleten“ trainiert. Der 36-Jährige

hat jedoch ein Athlet aus der College-Trainingsgruppe, der sich

war vergangenen Sommer für kurze Zeit in Österreich, bevor

diesem internen Sprungduell nicht entziehen wollte.

er mit der ebenfalls von ihm betreuten Salzburger Hürdensprinterin Lisi Maurer, die in den USA studiert, zur Europa-

Das Training in Florida hat Österreichs Rekordhalter im Hallen-

meisterschaft nach Göteborg geflogen ist. „Ich habe Reider

Siebenkampf neue Impulse gegeben: „Es wird sehr viel Wert

in Rif getroffen. Ihm war langweilig, daher haben wir uns für

auf Schnelligkeit gelegt. Viele Übungen habe ich zuvor noch

den Abend zum Essen verabredet.“ Schwarzl erzählte von der

nie gemacht. Zum Aufwärmen gibt es eine Art Zirkeltraining mit

verpassten EM-Qualifikation und Schwierigkeiten im Training.

kleinen Sprüngen, 50 m Läufen oder Medizinballwürfen. Auch

Reider bot an: „Wenn du willst, dann kann ich dir helfen.“ Da-

an meinen Kraft-Defiziten arbeite ich.“ Erste Testwettkämpfe

mit war für Schwarzl der Neustart nach einer glücklosen Saison

sind viel versprechend verlaufen. Die Hallen-EM Anfang März

eingeleitet. Im November des vergangenes Jahres hat der

war ein realistisches Ziel. Schließlich hatte Schwarzl aus

Olympia-Zehnte von Athen bereits zum ersten Mal mit Reider

Madrid 2005 von diesen Titelkämpfen eine Bronzemedaille

in den USA trainiert.

zu verteidigen.

50

ImPuls

1_07


LEICHTATHLETIK

Bryan Clay Weltmeister und Kรถnig der Leichtathleten

Fotos SIP

Roland Schwarzl Herausforderer oder nur Kronprinz?

ImPuls

1_07

51


LEICHTATHLETIK

Der Aufwärtstrend wurde jedoch durch eine Verletzung

Dass Schwarzl in der letzten Disziplin, dem 1.500-m-Lauf,

bei einem kleinen Meeting in Florida gestoppt: „Beim ersten

seinem Kompagnon den Rücken zeigen wird. An der großen

Hochsprungversuch „knackte“ es in der Leistengegend, wie

Schwäche im Abschlussbewerb hat das Kraftpaket Clay

bei einem Holzstück“, so Schwarzl. Zurück in Österreich kam

aber gearbeitet: „Wenn es darauf ankommt, kann er eine

die Diagnose Adduktorenriss – und damit sechs bis acht

Zeit von 4:30 bis 4:40 Minuten laufen“, ist Schwarzl

Wochen absoluter Verzicht auf Sprung- und Sprinttraining. Die

überzeugt: „Weltmeister Clay wird bald auch Weltrekordler

Hallensaison war damit vorbei, noch ehe sie begonnen hatte.

sein.“ Bryan Clay, der eine japanische Mutter und einen

„Ich blicke nach vor. Götzis und die Weltmeisterschaft

afroamerikanischen Vater hat, gehen indes auch andere

in Osaka sind nun die nächsten Ziele.“

Dinge im Kopf herum.

GEBOREN_ 10. Dezember 1980 WOHNT_ in Rif bei Salzburg

BRYAN CLAY

GEBOREN_ 3. Jänner 1980 WOHNT_ in Glendora nahe Los Angeles

GRÖSSE_200 cm

GRÖSSE_ 180 cm

GEWICHT_ 94 kg

GEWICHT_ 79 kg

VEREIN_ Union Salzburg Leichtathletik

VEREIN_ ---

TRAINER_ Rana Reider

TRAINER_ Rana Reider

BESTLEISTUNG_ 8.102 Punkte

BESTLEISTUNG_ 8.820 Punkte

INTERNATIONALE ERFOLGE

Foto Neubauer

ROLAND SCHWARZL

INTERNATIONALE ERFOLGE

3. Platz Junioren-EM 1999 Riga

2. Platz Hallen-WM 2004 Budapest

10. Platz Olympische Spiele 2004 Athen

2. Platz Olympische Spiele 2004 Athen

3. Platz Hallen-EM 2005 Madrid

1. Platz WM 2005 Helsinki 2. Platz Hallen-WM 2006 Moskau

Als Fokus für dieses Jahr nannte auch Coach Rana Reider schon vor der Verletzung ganz klar die Frei-

Die Geburt seines Sohnes Jacob Ezra am 1. Juli, wenige

Wochen

vor

dem

Gewinn

der

Welt-

luftsaison: „Roland braucht Zeit, um sich an das

meisterschaft 2005 in Helsinki, war für ihn das wahre

neue Training und das geänderte Umfeld anzupassen.

Highlight: „Das war der aufregendste Moment in

Unser Ziel für heuer ist es, auf jenes Niveau zu kommen, wo

meinem Leben. Der WM-Sieg liegt knapp an zweiter

er im Jahr 2004 bereits gewesen ist, das heißt auf etwa

Stelle.“ Ein zweites Baby ist bereits unterwegs.

8.100 Punkte.“ Verbesserungsmöglichkeiten sieht er vor allem

Clay junior soll kurz nach dem Meeting in Götzis

in den Wurfbewerben und im Hochsprung. „Roland wird sich

zur Welt kommen, was einigen Terminstreß erzeugt: „Er will

generell bei Schnelligkeit und Kraft verbessern müssen“, so

unbedingt wieder bei der Geburt dabei sein und nach dem

Reider. „Körperlich sind Bryan und Roland selbstverständlich

Bewerb sofort nach Hause fliegen“, so Schwarzl.

sehr unterschiedlich, aber beide sind mental ungemein stark und wollen die Besten sein“, vergleicht er seine Schützlinge. Als

Schwarzl und Clay haben im gleichen Wettkampf ihre

langfristiges Ziel haben Reider und Schwarzl die Olympischen

persönliche Bestleistung erzielt, bei den Olympischen Spielen

Spiele im Visier, und zwar jene in London 2012. Klarerweise

in Athen 2004. Clay, damals erst 24, gewann mit 8.820 Punkten

ist Peking 2008 ein näher liegendes Thema: „Ich will keine

Silber hinter Roman Sebrle – auch diese beiden haben

konkrete Punktezahl nennen, um Rolands Möglichkeiten nicht

übrigens schon gemeinsam trainiert. Schwarzl erreichte mit

einzuschränken oder ihn unter Druck zu setzen“, so Reider.

8.102 Punkten den zehnten Rang. Ob beim nächsten Groß-

„Aber ich hoffe auf eine große Verbesserung nächstes Jahr.“

ereignis, der Weltmeisterschaft diesen August in Osaka, der Abstand von acht Plätzen und 718 Punkten verringert werden

Zunächst muss sich Schwarzl aber mit Kraft- und Alterna-

kann? Schwarzl möchte jedenfalls einen Schritt nach vorne

tiv-training in Salzburg in Schwung halten. Wenn er wieder voll

machen. Das Jahr 2006, in dem er die EM-Teilnahme verpasst

trainieren kann, hat er mit Gattin Sandra, Wurf- und Stoß-

hat, nennt er „nicht verkorkst, aber ein Lernjahr. Ich habe viel über

experten Ernst Grössinger sowie David Kreuzhuber im Stab-

meinen Körper, das Training und andere Menschen gelernt.“

hochsprung ein gutes Team zur Seite. Im April ist der nächste

2007 soll anders werden: „Ich erhoffe einen Leistungssprung

Aufenthalt in Florida geplant, um für den ersten großen

und will an die Erfolge aus dem Olympiajahr anschließen.“

Saisonauftritt beim hypo-Meeting in Götzis am 26. und 27. Mai in guter Verfassung zu sein. Auch Trainingskollege Clay kommt ins Mehrkampf-Mekka nach Vorarlberg, und zwar als Titelverteidiger. Bisher schien eines so gut wie sicher: 52

ImPuls

1_07

Webtipps: www.bryanclay.com www.roland-schwarzl.com


LEICHTATHLETIK

20 cm Größenunterschied *

Interview

„Nicht alles bis ins Kleinste kritisieren“ ImPuls: Was waren die Ursachen für Ihre sportlichen Probleme 2006? Schwarzl: Ich habe meinem Körper zu viel zugemutet. Wir haben zuviel Umfang trainiert. Vor allem aber hat das Pfeiffer’sche Drüsenfieber meinen Organismus geschwächt. Haben Sie sich vor einem Jahr mit der Ankündigung, 8.250 Punkte zu machen und daraufhin jährlich um 200 Punkte mehr nicht zu sehr unter Druck setzen lassen? Der Leitgedanke damals war ja, dass nichts unmöglich ist. Daher war es kein Druck für mich, dass ich das unbedingt

* wenn Bryan Clay mal gerade nicht auf Zehenspitzen fürs Foto posiert.

schaffen muss. Würden Sie solche Punkteziele wieder vorgeben? Punkteziele muss man sich immer setzen. Die Umsetzung ist Foto Schwarzl

dann natürlich sehr von äußeren Bedingungen im Wettkampf abhängig. Aber selbstverständlich hat jeder Zehnkämpfer gewisse Leistungen im Kopf, die er von Disziplin zu Disziplin hochrechnet. Mit vielen kleinen Verbesserungen kann es große Fortschritte geben. Warum sollte ich 2008 nicht in Foto SIP

Richtung 8.400 Punkte kommen? Das muss ich mir erst erarbeiten. Aber ich weiß auch, warum ich 2006 schlecht war, da kann jeder denken, was er will. Vor rund einem Jahr haben Sie zu Trainer Jiri Cechak gewechselt, jetzt haben Sie wieder einen neuen Coach und ein neues Umfeld: Was macht Sie zuversichtlich,

Erfahrungsaustausch oder doch Kräftemessen?

dass es diesmal klappen wird? Mir gefällt Rana Reider als Typ und mir gefällt sein Training. Ich werde sicher länger mit ihm zusammenarbeiten. Er übt keinen Druck auf mich aus. Ich habe mich selbst mit der Zeit zu einem peniblen Perfektionisten entwickelt. Im Training mit Rana wird aber nicht jeder Versuch bis ins Kleinste kritisiert und analysiert. Wir versuchen lockerer zu werden, und nicht mit zu vielen Dingen im Hirn zu einem Bewerb hinzugehen, die man dann alle krampfhaft umsetzen will. Mir gefällt auch das Selbstvertrauen und der Optimismus, den die US-Amerikaner ausstrahlen. Welche Ziele setzen Sie sich für 2007? Heuer möchte ich auf alle Fälle mein Niveau aus dem Olympiajahr 2004 wieder bestätigen. Vielleicht ist aber sogar ein neuer Österreichischer Rekord möglich.

ImPuls

1_07

53


LEICHTATHLETIK

Routinier und Newcomerin gewinnen das Fan-Rennen Bei der elften Emil-Wahl wurden Titelverteidiger Günther Weidlinger und Newcomerin Veronika Watzek zu den ÖLV-Athleten des Jahres 2006 gekürt. Text Marcel Weigl Fotos PLOHE

Sechs Goldene Emils hat er bereits in Empfang nehmen können,

Für Aufsehen sorgt Watzek zudem mit ihrer Cartwheel-Technik

nun wurde Günther Weidlinger, der mit Abstand erfolgreichste

beim Kugelstoßen. Die Plätze zwei und drei gingen an zwei

rot-weiß-rote ÖLV-Athlet des vergangenen Jahres erneut zum

weitere Nachwuchshoffnungen, Stabhochspringerin Daniela

Leichtathleten des Jahres gekürt. Der 28-Jährige war sowohl bei

Höllwarth und Mittel- und Langstreckenläuferin Lisa-Maria

der Hallen-WM in Moskau mit einem zehnten Platz über 3.000 m

Leutner. Die 19-jährige Höllwarth war eine der beiden für die

als auch bei der EM in Göteborg mit Rang sieben über 3.000 m

U20-WM in Peking qualifizierten Österreicherinnen. Erst kürzlich

Hindernis bester Österreicher und landete zudem einen Sieg

bestätigte sie ihren Formanstieg mit der neuen persönlichen

beim IAAF-Grand Prix in Ostrau. Den Sprung auf Platz zwei

Bestleistung von 4,10 m. Leutner kürte sich mit 16 Jahren nicht

bei der Emil-Wahl schaffte der 26-jährige Gerhard Mayer, der

nur zur Staatsmeisterin in der Allgemeinen Klasse über 1.500 m,

seine EM-Nominierung trotz verfehltem Limit rechtfertigte und

sie holte über die gleiche Distanz auch den vierten Platz bei der

bei seinem ersten internationalen Großwettkampf das Diskus-

Gymnasiade (Schüler-WM) in Saloniki.

Finale mit einer Weite von 59,54 m nur knapp verpasste. Der zweifache Emil-Titelträger Martin Pröll wurde als EM-Neunter (3.000 m Hindernis) von den Fans auf Platz drei gewählt.

Emil-Verleihung bei den Hallen-ÖM. Die Wahl wurde über die ÖLV-Website und mittels Stimmkupons aus dem Magazin Leichtathletik durchgeführt. Die Verleihung der vergoldeten

Mit Veronika Watzek wurde eine Newcomerin zur Leicht-

Laufschuhe (nach dem tschechischen Ausnahmeläufer Emil

athletin des Jahres 2006 gewählt. Die Zeitsoldatin stellte beim

Zatopek) erfolgt im Rahmen der Hallen-Staatsmeisterschaften

Austrian Top 4 in Kapfenberg mit 57,31 m österreichischen

am 18. Februar in Linz. Dort werden auch Gregor Högler und

U23-Rekord im Diskuswurf auf. Zudem war das Teamküken

Leonard Hudec vom ÖLV als aktive Sportler verabschiedet.

mit Rang 13 bei den Europameisterschaften, wo sie ihren

Die Austrian Athletics Awards wurde auf Ende November 2007

21. Geburtstag gefeiert hat, beste rot-weiß-rote Athletin.

verschoben, wo bereits der Emil für 2007 verliehen wird.

Emil-Wahl 2006 669

1. Veronika Watzek

1.323

2. Gerhard Mayer

651

2. Daniela Höllwarth

1.253

3. Martin Pröll

505

3. Lisa Maria-Leutner

576

4. Roman Weger

408

4. Rose Koppitsch

448

5. Victoria Schreibeis

319

1. Günther Weidlinger

5. Martin Steinbauer

17

Titelträger Herren

Titelträger Damen

6 x Günther Weidlinger

5 x Steffi Graf

1996-2000, 2005 2 x Martin Pröll 2002-2003

1998-2001, 2003 2 x Karin Mayr-Krifka 2002, 2004

1 x Elmar Lichtenegger 2001

1 x Theresia Kiesl 1996

1 x Roland Schwarzl 2004

1 x Linda Horvath 1997 1 x Andrea Mayr 2006

Webtipp: Komplettes Wahlergebnis www.oelv.at 54 ImPuls * 1 |07


LEICHTATHLETIK

„Chico“ und „Carro“ 2006 einfach unschlagbar Francis Obwikelu und Carolina Klüft waren 2006 auch auf dem Papier nicht zu schlagen. Die beiden Superstars gewannen neben ihren EM-Titeln auch die offizielle Wahl zu den „Waterford Crystal European Athletes of the Year“. Text Marcel Weigl Fotos Herbert Neubauer Vom Maurer zum Doppel-Europameister. Der europäische

Im Siebenkampf weiterhin ungeschlagen. Carolina Klüft

Leichtathlet des Jahres 2006 heißt Francis Obikwelu aus

wurde nach 2003 bereits zum zweiten Mal zu Europas

Portugal. „Der Award bedeutet mir die Welt und es ist mir

Leichtathleten

des

Jahres

gewählt.

Die

Schwedin

mit

eine große Ehre ihn gewonnen zu haben,“ so der schnellste

dem Spitznamen „Carro“ kürte sich neben ihrem Sieg im

Europäer aller Zeiten (100 m/9,86 s), der in Göteborg zum

österreichischen

Mehrkampf-Mekka

Götzis

in

Göteborg

Doppel-Europameistertitel über 100 m und 200 m sprintete.

zur Europameisterin und bleibt im Siebenkampf weiterhin

Als 16-Jähriger flüchtete der geborene Nigerianer nach dem

ungeschlagen. Die 23-Jährige ist die Jüngste unter einer

Junioren-Weltmeisterschaften aus seiner Heimat nach Portugal

Hand voll Athleten, die zur gleichen Zeit alle fünf großen

und verdiente fortan als Maurer sein Geld. Im Jahr 2000 nahm

internationalen Titel halten: Europameisterin (Freiluft/Halle),

Obikwelu die portugiesische Staatsbürgerschaft an. Die Herzen

Weltmeisterin

seiner neuen Landsleute eroberte der heute 28-Jährige mit

zweiten Platz bei der Wahl teilten sich die belgische Doppel-

Olympiasilber über 100 m in Athen 2004, woraufhin die Fans

Europameisterin Kim Gaevert im Sprint (100 m und 200 m)

ihn liebevoll „Chico“ tauften.

(Freiluft/Halle)

und

Olympiasiegerin.

Den

und die Leichtathletin des Jahres 2005 aus Russland, Stabhochsprung-Weltrekordlerin Yelena Isinbayeva.

Obikwelu verwies bei der Wahl zum Leichtathleten des Jahres den

Litauischen

Titelträger

2005,

Diskus-Europameister

Gewählt haben Öffentlichkeit, Medien und EAA-Mitglieds-

Virgilijus Alekna, sowie den norwegischen Speerwerfer Andreas

staaten über die Website der EAA. 2001 gewann Steffi Graf

Thorkildsen auf die Plätze.

nach ihren beiden WM-Silbermedaillen über 800 m.

Europas Leichtathleten des Jahres 2006

Carolina Klüft Francis Obikwelu

SWE POR

Siebenkampf 100 m, 200 m

1999

Gabriela Szabo Tomas Dvorak

ROM CZE

1.500 m, 5.000 m Mehrkampf

2005

Yelena Isinbayeva Virgilijus Alekna

RUS LIT

Stabhochsprung Diskus

1998

Christine Arron Jonathan Edwards

FRA GBR

100 m, 200 m Dreisprung

2004

Kelly Holmes Christian Olsson

GBR SWE

800 m, 1.500 m Dreisprung

1997

Astrid Kumbernuss Wilson Kipketer

GER DEN

Kugelstoßen 800 m

2003

Carolina Klüft Christian Olsson

SWE SWE

Siebenkampf Dreisprung

1996

Svetlana Masterkova RUS Jan Zelezny CZE

800 m, 1.500 m Speerwurf

2002

Süreyya Ayhan Dwain Chambers

TUR GBR

800 m, 1.500 m 100 m

1995

Sonia O`Sullivan Jonathan Edwards

IRL GBR

5.000 m Dreisprung

2001

Stephanie Graf Andre Bucher

AUT SUI

800 m 800 m

1994

Irina Privalova Colin Jackson

RUS GBR

100 m, 200 m 110 m Hürden

2000

Trine Hattestad Jan Zelzny

NOR CZE

Speerwurf Speerwurf

1993

Sally Gunnell Linford Christie

GBR GBR

400 m Hürden 100 m 1 |07 * ImPuls

55


LEICHTATHLETIK

Immer und überall am Ziel Ein Leben für den Sport und die Politik: Am 31. Dezember 2006 ist Innenministerin Liese Prokop nach einem Aorta-Riss völlig überraschend verstorben. Text Marcel Weigl Fast zweitausend Trauergäste waren am 10. Jänner ins nieder-

Sportliche Gene sind bei Liese Prokop in der Familie

österreichische Annaberg gekommen. Der Anlassfall hatte

gelegen. Am 27. März 1941 mit dem Mädchennamen Sykora

die österreichische Öffentlichkeit erschüttert: Liese Prokop,

in Tulln geboren, waren ihr Talent und ihr Ehrgeiz, für den Sport

die amtierende Innenministerin und ehemalige Weltklas-

alles zu geben, bereits in den Schuljahren augenscheinlich.

se-Leichtathletin war am Silvesterabend 2006 im Alter von

Mit dem Leistungssport kam das Kraftbündel erst nach der

65 Jahren völlig unerwartet verstorben. Der Grund: Aortariss.

Matura durch ihr Studium der Biologie und Leibeserziehung an

Einen der zahlreichen Nachrufe hielt in der Kirche der nieder-

der Universität Wien in Berührung. In dieser Zeit, im Jahr 1962,

österreichischen Gemeinde ihre langjährige Wegbegleiterin

verliebte sie sich in den Sportlehrer Gunnar Prokop. Er war

Ilse Aigner, heute Frauenreferentin des Österreichischen Leicht-

fortan entschlossen, aus ihr eine Spitzensportlerin zu formen.

athletik-Verbandes (ÖLV). „Liese hat es geschafft, aus dem

Erst nach dem Tod von Lieses Vater, der Bezirkshauptmann

Nichts aufgrund von Vorstellungen Ziele zu verwirklichen“,

von Tulln war, entschied sich Liese endgültig für den harten

sagte sie. Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll,

Weg zur Weltklasseathletin. Im Familienumfeld war sportliches

einer von Prokops Mentoren, meinte gar: „Wir haben die Mutter

Talent reich gesät: Ihre Schwester Maria Sykora (Hallen-Europa-

Niederösterreichs verloren.“ Bereits tags zuvor waren Tausende

meisterin über 800 m), Tochter Karin (Handball-Nationalteam-

Freunde, Weggefährten und Trauernde aus ganz Österreich ins

spielerin) und Neffe Thomas Sykora (zweifacher Slalom-Welt-

Landhaus nach St. Pölten gepilgert, um sich persönlich von

cupsieger) haben in unterschiedlichsten Sportarten ebenfalls

der dort aufgebahrten Prokop zu verabschieden.

großen Erfolge gefeiert.

„DIE LEICHTATHLETIK-GÖTTER HABEN AUCH NUR ZWEI HAXEN UND ZWEI FÜSSE.“ Liese Prokop

Votava

Ihren

Foto

Weltrekord! Gunnar lässt seine Liese in der Südstadt hochleben.

ersten

Leichtathletik-Staatsmeistertitel

gewann

Multitalent Liese schon im Jahr 1961, als sie bloßfüßig über 1,59 m sprang und so den Hochsprungbewerb für sich entschied. „Gunnar hatte ein gutes Auge für Sportler und die Vision, dass sich seine Athletinnen für die Olympischen Spiele in Tokio qualifizieren müssen,“ erinnert sich Ilse Aigner, die als Hürdensprinterin ebenfalls Gunnars Verein in St. Pölten angehörte. Ein gewiefter Trainerfuchs, arbeitete Prokop mit allen Tricks. Als Liese und Ulla Flegl 1963 erstmals die 1,70-mLatte überquerten, wussten sie es in diesem Moment nicht. Um ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre „Barriere“ leichter zu überwinden, war vor dem Sprung die Höhe offiziell mit 1,69 m angekündigt worden, tatsächlich lag die Latte jedoch um einen Zentimeter höher. Bis zum Ende ihrer Karriere sollten es für Liese Prokop insgesamt 28 Staatsmeistertitel in sieben verschiedenen Disziplinen werden: Fünfkampf, Kugelstoßen, Hochsprung, Weitsprung, 100 m Hürden sowie in den Staffeln über 4 x 100 m und 4 x 400 m.

56

ImPuls

1_07


LEICHTATHLETIK

Fehlstart und WM-Titel in Tokio. „Liese war immer schon ein Teammensch mit Führungsqualitäten, der andere Sportlerinnen über Niederlagen hinwegtrösten konnte. Sie ließ sich mit Gunnar im Hintergrund durch Rückschlage nicht beirren“, erinnert sich Aigner. Auf Niederlagen konterte Liese mit noch mehr Ehrgeiz und Willen. Eines ihrer bittersten Erlebnisse war wohl die vermasselte Olympiapremiere als 23-Jährige in Tokio, wo sie sich im Hochsprung qualifiziert hatte. Ihr Start scheiterte am Missgeschick einer Konkurrentin, die ihr beim Training unbeabsichtigt mit den Spikes auf die Zehen getreten war. Dennoch war Liese von der olympischen Atmosphäre angetan und kam zu der Erkenntnis, „dass die Leichtathletik-Götter aus Amerika und der Sowjetunion auch nur Menschen mit zwei Haxen und Füßen sind.“ Ihr Trainer und Lebensgefährte Gunnar blieb nach den Spielen weitere sechs Wochen im Land der auf-

Weite Sprünge im Sport und in der Politik

Foto

„GUNNAR HAT DIE ANLAGEN IMMER PERFEKT PRÄPARIERT.“

Votava

gehenden Sonne, um als Skilehrer zu jobben. Beim Abschied

Roland Gusenbauer

versprachen die beiden einander die Ehe. Ein Jahr später wurde

die richtige Antwort auf der Laufbahn und verbesserte ihre

tatsächlich geheiratet. Liese setzte zwei Söhne und eine Tochter

200-m-Bestzeit um acht Zehntel auf 25,1 Sekunden, wodurch

in die Welt. Die offene Rechnung mit Großwettkämpfen bzw.

sie sich den zweiten Gesamtrang und Edelmetall sicherte. Die

dem verpatzten Auftritt von Tokio wurde im Jahr 1967 beglichen.

Freude über diese nie für möglich gehaltene Leistung über-

Der Studenten-Weltmeistertitel im Fünfkampf war der erste

wog die Enttäuschung, bei der Siegerehrung auf die irrtümlich

große internationale Erfolg für die Niederösterreicherin.

gehisste australische Fahne blicken zu müssen.

Olympiasilber für Austr(al)ia in Mexiko. 1968 reiste Liese

1969 war das Jahr der Liese Prokop. Zuerst holte sie in Athen

Prokop abermals zu den Olympischen Sommerspielen, diesmal

mit neuem österreichischem Rekord den ersten rot-weiß-roten

hatte sie sich im Fünfkampf qualifiziert. „Gunnar und Liese

EM-Titel der Geschichte, dann folgten gleich zwei Weltrekorde

hatten

im Fünfkampf. Der erste gelang im Rahmen der Staatsmeister-

sehr

wohl

mit

einer

Medaille

spekuliert“,

weiß

Aigner, die sich mit Liese und den drei anderen öste-

schaften in Leoben (5.089 Punkte), der zweite mit Heim-

reichischen Olympiastarterinnen ein Zimmer teilte. Als sich mit

vorteil am 4./5. Oktober in der Südstadt (5.352 Punkte). Gunnar

der Deutschen Heide Rosendahl eine der härtesten Konkurrent-

Prokop gilt als Erfinder des dortigen Bundesleistungszentrums,

innen verletzte, war der Weg zur Olympiamedaille frei. Im

wo er 1964 den Verein KSV Energie Südstadt gegründet und

Erfolgs- und Höhenrausch von Mexiko fixierte die damals

angesiedelt hatte. Dort fanden neben Liese Prokop auch Welt-

27-Jährige gleich in vier Disziplinen persönliche Bestleistung

klasseathletinnen wie Ilona Gusenbauer, Maria Sykora oder

und holte somit sensationell mit neuem persönlichen Rekord

Eva Janko optimale Trainingsbedingungen vor. Prokops Fünf-

von 4.966 Punkten Silber für Österreich. „Ich war so nervös,

kampf-Weltrekord bleibt bis heute unübertroffen, da im Jahr

dass ich mich vor dem abschließenden 200-m-Lauf, auf den

1970 eine andere Punktewertung eingeführt wurde. „Gunnar

wir eine Dreiviertelstunde warten mussten, einfach hinsetzte“,

hat an seiner Wirkungsstätte mit eigener Hand mitgeholfen, die

erklärte Prokop nach dem Triumph. Die spätere Siegerin Ingrid

Anlagen perfekt zu präparieren, um diesen Weltrekord zu

Becker hatte sie noch darauf aufmerksam gemacht, dass

ermöglichen“, so ÖLV-Generalsekretär Roland Gusenbauer,

herumsitzen nicht gerade leistungsfördernd wäre. Liese gab

der Lieses großen Auftritt als Augenzeuge miterlebte. ImPuls

1_07

57


LEICHTATHLETIK

Sportlerin des Jahres 1969. Nach ihren großartigen Leistungen

Vom Landtag ins Innenministerium. Am Höhepunkt ihrer

wählten Österreichs Sportjournalisten Liese Prokop 1969 als

sportlichen Karriere trat die 28-Jährige in die Fußstapfen ihres

erste Leichtathletin seit Einführung dieser Auszeichnung (1949)

Vaters und zog 1969 als eine der ersten politischen Quer-

zur „Sportlerin des Jahres“. Ihre dritten Olympischen Spiele

einsteigerinnen für die ÖVP in den niederösterreichischen

1972 in München endeten wie die ersten – mit einer Verletzung.

Landtag ein. Von 1981 bis 1992 agierte Liese Prokop als

Beim Hürdenlauf krachte sie mit dem Knie an eine Hürde und

Landesrätin in den Ressorts Sport und Familie. Sie erhöhte die

musste in Folge aufgeben. 1976, in ihrem letzten Jahr als

finanziellen Mittel für den Spitzensport, setzte sich erfolgreich

aktive Leistungssportlerin, stieß die damals 35-Jährige die

für Verbesserungen der sportlichen Infrastrukturen ein und

Kugel zum insgesamt 28. Staatsmeistertitel. Nach dem Ende

hatte damit auch maßgeblichen Anteil an den sportlichen

von Lieses Leichathletik-Karriere wandte sich Gunnar seiner

Erfolgen ihres Mannes und anderen niederösterreichischen

neuen sportlichen Liebe zu, dem Handballverein Hypo Südstadt.

Spitzensportvereinen. 1992 wurde sie zur Stellvertreterin ihres

Er brachte es als Trainer und Manager mit den wurfgewaltigen

politischen Mentors, Landeshauptmann Erwin Pröll, gewählt.

Frauen auf acht Europacuptitel. „Gunnar hatte die Gabe, die sportlichen Marktlücken in Österreich zu erkennen. Mit seinen

Liese spielte 14 Jahre Handball und schaffte sogar den Sprung

„DER SPORT HAT MICH JENES DURCHHALTEVERMÖGEN GELEHRT, DAS MAN IN DER POLITIK BENÖTIGT.“

ins Nationalteam.

Liese Prokop

Leichtathletikstars Janko, Sykora und Prokop hatte er schon eine halbe Handballmannschaft beisammen“, sagt Ilse Aigner.

Ab 1999 fungierte Prokop zudem als Präsidentin der Sportunion Österreich. „Der Sport hat mich jenes Durchhaltevermögen gelehrt, das man in der Politik benötigt“, so Prokop. Auch im Vorstand der Bundessportorganisation (BSO) und des Österreichischen Olympischen Komitees (ÖOC) war sie jeweils als Vizepräsidentin tätig. Nach dem überraschenden Rücktritt von Ernst Strasser im Dezember 2004 wurde Prokop als erste Frau an der Spitze des Innenministeriums angelobt. Ilse Aigner war vom Zeitmanagement ihrer Freundin angetan: „Liese war während ihrer sportlichen und später politischen Karriere überall. Sie tauchte immer dort auf, wo man es am wenigsten Foto Neubauer

erwartete. Zuletzt überraschte sie mich gemeinsam mit Gunnar bei meiner 60 Jahr-Feier.“ Ihren fixen Startplatz in der Anfang 2007 neu gebildeten Regierung konnte Liese Prokop jedoch Letztes Geleit Ehemann Gunnar Prokop und Familie am Sarg von Liese

nicht mehr wahr nehmen ...

Liese Prokops sportliche Erfolge Erfolge im Fünfkampf

Fünfkampf-Weltrekord

(100 m Hürden, Weitsprung, Hochsprung, Kugel, 200 m)

5.352 Punkte (4./5. Oktober 1969 in der Südstadt)

1967 1. Platz Studenten-WM Tokio, 4.465 Punkte

Einzelergebnisse:

1968 2. Platz Olympische Spiele Mexiko, 4.966 Punkte

100 m Hürden: 13,5 s

1969 1. Platz Europameisterschaften Athen, 5.030 Punkte

Weitsprung: 6,62 m

1969 1. Weltrekord in Leoben, 5.089 Punkte

Hochsprung: 1,75 m

1969 2. Weltrekord in der Südstadt, 5.352 Punkte

Kugel: 14,95 m

1969 Österreichs “Sportlerin des Jahres”

200 m: 24,6 s

28 Staatsmeistertitel 8 x Fünfkampf, 6 x Kugelstoßen, 5 mal 4 x 100 m-Lauf, 4 x Hochsprung, 2 mal 4 x 400 m-Lauf, 2 x 100 m Hürden, 1 x Weitsprung

58

ImPuls

1_07


KAPITELBEZEICHNUNG

Ist Ihre Homepage barrierefrei? Jetzt testen: http://www.connetation.at

connetation:// ideas. strategies. solutions. PetersbrunnstraĂ&#x;e 17 A- 5020 Salzburg Telefon +43-662/62 46 46 Fax +43-662/62 46 47

Kolingasse 1 A-1090 Wien Telefon +43-1/99 49 888 Fax +43-1/99 49 888-11

www.connetation.at ImPuls

1_07

59


Rahofer.

Lebe deine Tr채ume!

www.suzuki.at

Automobile Motorr채der Bootsmotoren


fitness & lifestyle

Foto

Nike

FITNESS & LIFESTYLE

„Ich habe ein einfaches Rezept, um fit zu bleiben: ich laufe jeden Tag Amok.“

Hildegard Knef, deutsche Schauspiel- und Bühnenlegende († 2002)

Das Hobby zum Beruf machen Von der Berufung zum Beruf: Die body & health

der Zukunft. Die body & health academy lädt

academy bietet Diplomlehrgänge in diversen

am 19. Februar (Sportcenter Donaucity, 1120

Sparten an: Vitaltraining, Ernährung, Entspan-

Wien) zum gratis Infoabend und am 17. März

nung, Qi Gong u. v. m. Der Vitalbereich zählt laut

(Haslach/OÖ) zum Tag der offenen Tür ein.

FOCUS zu den chancenreichsten Berufsfeldern

Infos unter www.bodytrainer.at

Foto

KGV-Verlag

Wegweiser durch die Szene Der Fitness Guide 2007 beansprucht für

Bernd Tschiltsch und Autorin Inéz Krebs stellen

sich, der einzige umfassende Wegweiser in

neben 333 Studios auch eine Auswahl von

Buchform durch Österreichs Fitness-Szene zu

„fitten“ Regionen, Hotels und Thermen vor.

wein. Ein Nachschlagewerk mit den aktuellsten

Bernd Tiltsch: „Fitness Guide 2007“, KGV,

Infos zum Thema Fitness-Training. Herausgeber

ISBN 3-9502146-3-1, 260 Seiten, EUR 14,40

ImPuls

1_07

61


FITNESS & LIFESTYLE

Warm-Up mit dem

Mehrkampf Pin-Up

Machen Sie es wie Leistungssportler: Mit aktivierenden Aufwärmübungen bereiten Sie Ihren Körper optimal auf die jeweils folgende Belastung vor. Text und Fotos Johannes Langer

Eine feine Sache: Hier sind die sechs besten Aufwärmübungen,

Danach fühlen Sie sich immer perfekt aufgewärmt. Mit „idealer

von denen Sie sich vor jedem Training drei bis fünf aussuchen.

Betriebstemperatur“ starten Sie in den folgenden Hauptteil.

Patricia Kaisers Warm-Up wird Sie ideal auf die darauf folgende

Dieser Trainingsabschnitt erfordert keine zusätzliche Aus-

sportliche Belastung vorbereiten. Die junge Leichtathletin macht

rüstung und nur ein Minimum an Zeit. Schon nach wenigen

prinzipiell bei jeder Übung 10 bis 15 Wiederholungen. Anfangs

Wochen werden Sie sich durch diese Übungen kräftiger

wird es sich nicht nur wie Aufwärmen anfühlen, sondern wie eine

und dehnfähiger fühlen. Die folgenden Abbildungen und

eigene Trainingseinheit. Aber machen Sie sich keine Sorgen:

Beschreibungen werden Ihnen helfen, die Übungen besser

Ihr Körper wird sich rasch an die Übungen gewöhnen.

zu verstehen und die Qualität der Ausführung zu sichern.

62

ImPuls

1_07


FITNESS & LIFESTYLE

2. Ausfallschritt 3. Drehung

1. Ausgangsstellung

Ziel: Dehnung der Hüftbeugemuskeln,

Ausfallschritt nach hinten mit Drehung

Ausführung: Machen Sie einen Ausfall-

Ihres Quadrizeps sowie der Gesäß- und

schritt mit Ihrem rechten Bein nach hinten.

Rumpfmuskulatur.

Wölben Sie Ihren Rücken leicht, während Sie Ihren Rumpf über Ihr linkes Bein

Ausgangsposition: Stellen Sie sich mit

drehen und dabei den rechten Arm nach

nur leicht gespreizten Beinen in einer Art

oben strecken. Wechseln Sie mit leichtem

Grundstellung aufrecht hin.

Schwung aus dieser Position in den nächsten Ausfallschritt nach hinten.

Ausfallschritt nach vorne mit Stretch

Ziel: Verbesserung der Mobilität Ihrer

Ausführung: Machen Sie einen großen

Hüften, Dehnung der Achillessehnen,

Ausfallschritt nach vorne. Legen Sie Ihr

Ihres unteren Rückenbereichs, des

Gewicht auf Ihre rechte Hand und Ihren

Rumpfs, der Hüftbeugemuskeln und

linken Fuß, und stützen Sie sich damit

Ihres Quadrizeps.

gleichzeitig ab. Gehen Sie mit Ihrem linken Ellbogen zum Spann des linken Fußes.

Ausgangsposition: Stellen Sie sich mit

Das hintere Bein darf dabei den Boden

nur leicht gespreizten Beinen in einer Art

nicht berühren. Dann stemmen Sie mit

Grundstellung aufrecht hin. 1. Ausgangsstellung

Ihrer linken Hand Ihre Hüfte nach oben, wobei Sie ihre Zehen den linken Fußes zum Schienbein ziehen. Schließlich wechseln Sie zum nächsten Ausfallschritt. 3. Bein-Stretch

2. Ausfallschritt

ImPuls

1_07

63


FITNESS & LIFESTYLE

2. Handlauf

1. Ausgangsstellung

3. Liegestütz

Handlauf

Ziel: Aufbau von Kraft in der Schulter-

Hand

und Rumpfmuskulatur sowie Dehnung

Halten Sie dann Ihre Beine gestreckt und

Ihrer Oberschenkelrückseite, der Waden

den Bauch eingezogen, während sie

(soweit

möglich)

den

Boden.

und der Muskeln im unteren Rücken-

mit den Händen bis in eine Liegestütz-

bereich.

Position vorwärts gehen. Dann folgen Sie bei gestreckten Beinen mit kurzen

Hüftrollen

Ausführung: Halten Sie die Beine ge-

Schritten auf den Fußballen zu Ihren

streckt, und berühren Sie mit der flachen

Händen.

Ziel: Aufbau von Mobilität und Rumpfkraft

Ausführung: Legen Sie Ihre angewin-

durch Verwringen der Hüfte zur Schulter.

kelten Beine nach rechts bis sie den Boden berühren, dann aufrichten und

Ausgangsposition: Legen Sie sich mit

nach links ablegen. Ziehen Sie den

dem Rücken (Blick nach oben) auf den

Bauch nach innen und bleiben Sie mit

Boden, Arme zur Seite flach ausge-

Schultern, Rumpf und Ferse in Kontakt

streckt, Beine angewinkelt, Fußspitzen

mit dem Boden.

angezogen, Fersen berühren den Boden. Schwierigkeitsgrad 2: Drehung aus der Hüfte mit 90 Grad angewinkelten Beinen (siehe Bild 3).

1. Ausgangsstellung 3. Drehung nach rechts

2. Drehung nach links

64

ImPuls

1_07


FITNESS & LIFESTYLE

2. Standwaage

1. Ausgangsstellung

Beinheben in Standwaage

Ziel:

Verbesserung

der

Flexibilität

Ausführung:

Beide

Arme

sind

zur

der Achillessehnen und der Balance,

Seite gestreckt. Beugen Sie Ihren Ober-

verbunden mit Ganzkörper-Stabilisierung.

körper nach vorne und heben Sie gleichzeitig das linke Bein nach hinten oben. Ihr

Ausgangsposition: in

aufrechter

leichter

Balancieren

Sie

Körper sollte vom Kopf bis zum Fuß eine

Körperhaltung

bei

gerade Linie bilden. Treten Sie bei jedem

auf

Beinwechsel einen Schritt zurück.

Körper-Grundspannung

Ihrem rechten Fuß.

Sumo-Stretch

Ziel: Verbesserung der Flexibiität in Ihren

Ausführung: Beugen Sie sich in der

Waden und im unteren Rücken.

Hüfte, und greifen Sie unter Ihre große Zehe. Halten Sie dabei die Arme gerade.

Ausgangsposition: Stehen Sie gerade,

Gehen Sie jetzt möglichst tief in die

die Beine etwas über Hüftbreite gespreizt.

Hocke, halten Ihren Rücken gerade und richten Ihre Brust auf. Lassen sie die Füße

nicht

los,

während

Sie

das

Gesäß heben und die Beine durchstrecken. 2. Aufrichten

Halten

Sie

Ihren

Rücken

gerade, während Sie das Gesäß anheben.

1. Sumo-Hocke

3. Gesäß anheben

ImPuls

1_07

65


FITNESS & LIFESTYLE

Wackelkontakt und Störung Erschwerte Bedingungen für einfache Bewegungen.

Feinfühlige Innenansichten Fast unaussprechlich, aber gut und effektiv. Propriozeptives Training verstärkt die Eigenwahrnehmung des Körpers und seiner Position im Raum. Die neuromuskuläre Reaktionsbereitschaft steigt, die Verletzungsanfälligkeit sinkt. Text Roland Romanik Leistungssportler sind sensible Menschen. Sie sollten es,

der Analyse von Bewegungen mehr oder weniger effizient

um erfolgreich zu sein, bei der Verrichtung ihrer Arbeit auch

zurückgreifen.“ Durch ein spezielles Training lassen sich die

sein. Ihre Feinfühligkeit beeinhaltet die Notwendigkeit, auf ihren

Informationen aus dem Körperinneren besser ausnützen.

Körper zu hören und auch in ihn hinein zu horchen. Rücken- „Wesentliches Prinzip dabei ist, dass einfache Bewegungen, beschwerden, Fehlhaltungen oder verstärkte Verletzungs-

komplexe Fertigkeiten oder auch nur gehaltene statische

anfälligkeit sind mitunter Zeichen dafür, dass es mit der

Positionen

Koordination, Stabilisation, Sensomotorik bzw. einer richtigen

variantenreich ausgeführt werden. Etwa mit Gleichgewichts-

Innenansicht nicht wirklich klappt. Abhilfe kann hier ein

erschwernis, auf labilem Untergrund, mit Vibrationen, barfuß,

propriozeptives schaffen. innere

(oder

Propriozeptiv

Wahrnehmung

auch – der

proprio-re-zeptives) ein

Zungenbrecher,

Stellung,

Training der

Bewegung,

die

unter

erschwerten

Bedingungen

und

sehr

im Zehenstand, blind, oder auch in Zeitlupe“, erklärt Werthner. „Die Grundidee der Übungen liegt darin, eine gezielte Störung

Kraft

eines stabilen Zustands bzw. des Gleichgewichts herbei zu

und Lage des Körpers beschreibt. Ziel des propriozep-

führen, die der Körper mit einem Reflex ausgleichen muss.

tiven Trainings ist es, weniger Energie während einer

Nehmen wir ein Wackelbrett: Versuchen wir erst auf beiden Bei-

muskulären Aktion aufzuwenden bzw. zu einer Ökonomisierung

nen zu balancieren, dann auf einem. Der Schwierigkeitsgrad kann

von Haltung und Bewegung zu gelangen. Die Sportwissen-

erhöht werden, indem dem Balancierenden ein Ball zugeworfen

schaft spricht auch von Tiefensensibilität oder „kinästetischer

wird, den er fangen muss. Die höchste Stufe beinhaltet

Innenansicht“. Kinästhetik bedeutet einfach gesagt die Wahr- Trainingseinheiten mit geschlossenen Augen und Übungen, nehmung der Bewegung.

bei denen ein Partner den Balancierenden bewusst aus dem Gleichgewicht bringt.“ Der Sportwissenschaftler sieht in einer

Einer, der täglich mit diesem Phänomen zu tun hat, ist

gezielten Propriozeption positive Effekte auf verschiedene

Roland Werthner. Der Trainingswissenschaftler an der Bundes- Trainingsschwerpunkte und durch die Aspekte Verletzungssportakademie Linz kennt Bedeutung und Nutzen eines

prophylaxe, Verbesserung der Koordination, Kraftentwicklung,

propriozeptiven Trainings: „Im menschlichen Körper, insbesondere

Technikoptimierung, Körperwahrnehmung, Verbesserung der

in den Gelenkkapseln, Bändern, Sehnen und der Muskulatur,

Schnelligkeit und Rehabilitation (siehe Kasten rechts) auch

gibt es eine Vielzahl an speziellen Sinneszellen. Diese

einen neuen Zugang zum Thema.

propriozeptiven Rezeptoren messen ständig Druck- und Spannungszustände und daraus resultierend Gelenkswinkel,

Leistungssportler verknüpfen dieses Training mit ihrem

Körperstellungen

Auf

Krafttraining, um leichter Belastungsreduktion zu erreichen.

diese Empfindungen kann das zentrale Nervensystem bei

Doch auch der Breitensportler oder Hobbyathlet sollte sich

der Konzeption, der Durchführung, der Schnellkorrektur und

laut Werthner mit dem Themen Koordination und Stabilisation

66

ImPuls

1_07

und

Bewegungsgeschwindigkeiten.


Foto Privat

Fotos Xundheitswelt

FITNESS & LIFESTYLE

Die Auswirkungen von proprizeptivem Training Verletzungspropylaxe: Durch ein fünfminütiges propriozeptives Aufwärmtraining der relevanten Gelenke (Sprunggelenk, Kniegelenk) sinkt die Anfälligkeit für Bänderverletzungen deutlich. Propriozeptives Aufwärmen sollte deshalb bei keinem Training fehlen. Verbesserung der Koordination: Beim Koordinationstraining sollten propriozeptive Trainingsschwerpunkte einen Anteil von 10 bis 30 % einnehmen. Das Zusammenspiel der Muskeln wird effizienter und erhöht die Leistungsfähigkeit bei einer Reduktion des Anteils der Kraft der Hauptmuskelgruppen.

auseinandersetzen. Gerade zum Einnehmen einer stabilen

Kraftentwicklung: Viele kleine, oft in Bewegungen nicht

Körperhaltung spielt die propriozeptive Sinneswahrnehmung

eingebundene, Muskeln werden selektiv ausgebildet. Damit

eine wesentliche Rolle. Erst durch gut trainierte Sensoren

steigt auch die Effizienz der intermuskulären Koordination und

gelingt es dem Körper, eine aufrechte Position einzunehmen

somit die gesamte Kraftleistungsfähigkeit (deutlich sichtbare

und auch längere Zeit aufrechtzuerhalten. Das Trainieren

Leistungssteigerungen nach ca. sechs Wochen).

von Muskelkraft und Dehnfähigkeit der stabilisierenden Rumpfmuskulatur allein genügt aber nicht, um eine optimale

Technikoptimierung: Durch ein oftmaliges propriozeptives

Körperhaltung

der

Training steigt der Ausnützungsgrad der vorhandenen

Muskeln und das richtige Körpergefühl für eine bestimmte

konditionellen Ressourcen. So wird z.B. beim Lauf und

einzunehmen.

Das

Zusammenspiel

Position müssen geübt werden.

beim Sprung die Impulsübertragung vom bewegten Körper auf den Boden und wieder zurück optimiert und der Körper-

„PROPRIOZEPTIVES TRAINING WIRD VOR ALLEM IM REHAB-BEREICH SCHON STANDARDMÄSSIG EINGESETZT.“ Dr. Roland Werthner, Trainingswissenschaftler Bundessportakademie Linz

schwerpunkt wesentlich besser getroffen (beschleunigt). Körperwahrnehmung: Das bewusste Wahrnehmen des Körperinneren verbessert das Körpergefühl, die innere und äußere Haltung und hat vielfältige Auswirkungen auf die

Der Verlust der kinästhetischen Innenansicht führt zu

Selbst- und Fremdakzeptanz.

in adäquaten Muskeleinsätzen und funktioneller Gelenkinstabilität. Tiefensensibilität und reflektorische Stabilisations-

Verbesserung der Schnelligkeit: Neben den komplexen

fähigkeit können durch Training positiv beeinflusst werden

positiven Schnelligkeitswirkungen hängt auch die Korrek-

und so die funktionelle Gelenkstabilität verbessern. Eine

turschnelligkeit von einer hohen propriozeptiven Leistungs-

funktionierende Propriozeption schafft die Voraussetzung für

fähigkeit ab. Geübte Athleten können ein Umknicken des

weiterführende Maßnahmen wie Krafttraining und das Üben

Fußes durch einen propriozeptiven Reflex (Verschaltung auf

funktioneller Bewegungsmuster. Die Rezeptoren des Fußes,

der Rückenmarksebene) vermeiden. Diese Reiz-Reaktion läuft

insbesondere der Fußsohle, und die Rezeptoren im Bereich

während einer Bewegung im Zeitbereich von 30 bis 120 ms

der oberen Halswirbelsäule (Nacken) spielen eine Schlüssel-

ab. Eine bewusste Reaktion auf einen optischen Reiz würde

rolle bei der Haltungskorrektur. Im Bereich der Rehabilitation

mindestens 180 ms dauern – was beim Umknicken für eine

werden multifunktionale Trainingsgeräte wie Wackelbrett,

Vermeidung einer Verletzung deutlich zu lang wäre.

Theraband, Gymnastikball oder -matte eingesetzt. Werthner selbst hat als attraktive Outdoorvariante in Moorbad Harbach,

Rehabilitation: Nach Operationen und längerdauender

Weitra und Groß Gerungs für die Waldviertler Xundheitswelt

Schonung funktionieren komplexe Rezeptorsysteme nur

eigene Motorikparks © mit jeweils 20 bis 24 Übungsstationen

mangelhaft

konzipiert und gebaut, ein weiterer steht in Gmunden.

und

müssen

gezielt

reaktiviert

werden.

Propriozeptive Übungen stellen einen wesentlichen Inhalt eines physiotherapeuthischen Aufbautrainings dar.

Webtipps: www.werthner.at www.xundheitswelt.at ImPuls

1_07

67


FITNESS & LIFESTYLE

Laufmode meets Fashion

Handverlesen Österreich läuft in Rot-Weiß-Rot

Yippiiiiie! Sonnenwende: Nicht mehr lange und wir laufen wieder in kurzen Shorts und Shirts. Doppelte Vorfreude macht die neue Laufmode, die wir bei einem modischen Crossover auf das Modelabel ULLIKO treffen ließen. Funktion pur Das Notwendige im gepflegten Outfit von Puma

Augen auf!

Nobel 1 Sterlingsilber am feinen Laufshirt von asics

68

ImPuls

1_07

Nobel 2 Schnürung am unteren Rücken ist mega-in.


FITNESS & LIFESTYLE

Streifen sind ein Megatrend Da lacht sofort die Sonne um die Wette.

Stellas Design Daf端r legt sogar die Tochter von Paul McCartney bei adidas Hand an.

ImPuls

1_07

69


FITNESS & LIFESTYLE

Leidenschaft entzündet sich erst so richtig am Detail. ULLIKOS Design ist kompromisslos klar.

Körpergefühl Es gibt kein zurück mehr. Der Frühlingszauber ist gebucht. Jetzt noch die richtigen Laufklamotten und ab geht‘s!

Leidenschaft entzündet sich am Detail Ulrike Kogelmüller produziert seit 2003 unter ihrem Label

sich mit den Vorgaben, denen die Designer in der Sport-

ULLIKO Mode für Damen, Herren sowie Accessoires. Der

mode ausgesetzt sind. Die Zeiten, in denen die Sportartikler

Leitfaden für ihre Modelle ist die Funktionalität, die Innovation

nur an Funktion interessiert waren, sind längst passé. Neben

und vor allem die Reduzierung auf das Wesentliche. Klare

perfekter Passform zählen heute feminine, glaubwürdige

Silhouetten, einfache und korrekte Schnittführung sowie die

Modekonzepte. Immer mehr Sportbrands vertrauen auf die

Konzentration auf ein vorherrschendes Farbthema, welches

Inputs erfolgreicher Designer. Yamamoto und Stella McCart-

gezielt in Form von Colorblockings eingesetzt wird, bestim-

ney für adidas, Alexander McQueen für Puma. Für alle gilt:

men die Linie. Durch diese Einheitlichkeit ist es möglich, die

Leidenschaft entzündet sich am Detail. Schon allein deswe-

verschiedenen Einzelteile je nach Belieben durchzumischen

gen stellen wir die Laufmode 2007 ganz nach oben auf das

und neu zu kombinieren.

Siegertreppchen – gleich neben die Modelle von ULLIKO.

Ein wichtiges Merkmal für das Label ULLIKO sind auch die Materialien. Die Designerin verarbeitet mit Vorliebe Elastisches und artentfremdet technische Textilien. Hir trifft sie 70

ImPuls

1_07

Webtipp: www.adidas.com/at www.asics.at www.puma.com www.ulliko.com


FITNESS & LIFESTYLE

Hochgepriesen Optimales Flüssigkeitsmanagement bei asics

Style-Alarm Leitfaden für ullikos Modelle ist die Funktionalität.

Hop-Hop-Hop Läuferische Stilikonen vertrauen auf Bewährtes: Complete Serie von Puma

Alles oder Nichts Kann man auch so richtig schnell sein? Man kann!

You can’t run wrong! Stellas Design betont das Wesentliche.

ImPuls

1_07

71


DE_CR-Brand_con-mns_s.ai

KAPITELBEZEICHNUNG

72

ImPuls

1_07

12.02.2007

18:03:52 Uhr


health & food

Foto

Privat

Foto

iStockphoto

KAPITELBEZEICHNUNG

„Bei allem Kopfzerbrechen über Ernährung sollte man nie vergessen, dass Essen ein Genuss sein soll.“ Univ. Prof. Dr. Med. Norbert Bachl, Sportmediziner und Ernährungsexperte

Foto

photocase

Mood & Food Stimmungstiefs

ungesundem

Weintrauben serviert. Bilanz nach Filmende: Die

Essen. In einer US-Studie konnten sich Pro-

verleiten

zu

Drama-Gruppe hatte um 36 Prozent mehr Pop-

banden entweder die Komödie „Sweet Home

corn gegessen als die der Komödie. Fazit: Wer

Alabama“ oder das Drama „Love Story“ ansehen.

deprimiert ist, will sich mit wohlschmeckendem

Als Snacks wurden Popcorns mit Butter und

Genuss schnelle Aufmunterung verschaffen.

Foto

photocase

Bewegung schützt vor Impotenz Eine weitere Studie aus den USA stellte eine

von Medizinern der John-Hopkins-Universität.

positive Korrelation zwischen Bewegung und

Neben körperlicher Untätigkeit erhöhen auch

männlicher

Erektionsprobleme

Faktoren wie Bluthochdruck, Diabetes, hoher

hängen signifikant mit einem Mangel an körper-

Potenz

fest.

Cholesterinspiegel sowie Tabak-Konsum das

licher Betätigung zusammen, so die Ergebnisse

Risiko einer Impotenz.

ImPuls

1_07

73


HEALTH & FOOD

Buchtipp: Manfred Buchinger: „natürlich buchinger. ein schräges bio-kochbuch.“ Kneipp-Verlag, Leoben. ISBN 3-7088-0396-5, 252 Seiten, EUR 24,90

Bunte Frühlingsgrüße aus der Bio-Küche Lebensmittel sollen nicht reisen, lautet das Credo von Haubenkoch Manfred Buchinger. Also besticht der Haubenkoch mit natürlicher Bodenständigkeit und weckt mit Rezepten aus seinem schrägen Kochbuch alle müden Lebensgeister. Text Roland Romanik Fotos Thomas Apolt

Wir essen zu schnell, ergo auch zu viel. Wir essen zu oft, zu

Weil uns der Frühling nach der ach so grauen Winterzeit gerne

spät, wir essen zu viel schwer Verdauliches. Unsere Speicher

mit erfrischenden und belebenden Farben überrascht, dominieren

sind voll und keiner entleert sie. Kein Wunder, dass uns die

auch in Buchingers Küche saisonale Kräuter, buntes Gemüse und

Frühjahrsmüdigkeit plagt. Die Lebensgeister zeigen sich der-

beerige Früchte – alles höchst appetitlich zur Schau gestellt. Dass

zeit geisterhaft: dünn, durchsichtig, ohne Körper und Substanz.

man Salat auch backen kann, Lachs hin und wieder im Grünen

Dazu kommt, dass die Winterschläfer unter uns nur allzu selten

Veltliner badet und sich Karotten im Auflauf durchaus mit Bananen

bemüht sind, ein wenig Farbe in ihre Essgewohnheiten zu brin-

vertragen, ist ab sofort kein Küchengeheimnis mehr. Buchingers

gen. Dabei liefert die Frühlingsküche so viele Gelegenheiten,

kulinarischer Impuls gegen die lästige Frühjahrsmüdigkeit und

es wirklich bunt zu treiben. Alles bunt und schön, aber ehrlich:

Schlappheit: roher Spargelsalat.

Haben Sie schon einmal schräg gekocht und gegessen? Buchinger liebt es zuallererst bodenständig, verzaubert Ein „schräges“ Kochbuch. Bei Manfred Buchinger, dem viel- Traditionelles in ein neues Design und setzt den Gerichten am fach ausgezeichneten niederösterreichischen Haubenkoch aus

Ende auch noch den Bio-Deckel auf. Mit seiner neuen Schöpfung

Riedenthal ob Wolkersdorf (u. a. Österreichs Koch des Jahres

„natürlich buchinger. ein schräges biokochbuch“ beweist er

2006), ist nichts unmöglich, was Einfallsreichtum und Kreativität

allen Gernessern und Feinschmeckern, dass vorzügliche

in seinem Stammrevier, der Küche, betrifft. Er ist ein Starkoch

Küche keiner aufwändigen Aufbereitung bedarf, und unterstreicht

ohne Allüren, der sich seinen Gästen schon einmal im Rau-

mit der Betonung kulinarischer Bodenständigkeit sein Credo:

schebart präsentiert und Leben wie Essen „laufend“ genießt.

„Lebensmittel sollen nicht reisen.“ Einfach schräg.

74

ImPuls

1_07


KAPITELBEZEICHNUNG

VORSPEISE

VORSPEISE

Bärlauchsuppe

Salat mit gebackenen Frühlingsblättern

100 g Bärlauch 20 g Butter 20 g glattes Mehl 1/2 l kalte Gemüsesuppe (vegetarisches Gemüsepulver verwenden) 50 ml Obers (Sahne) Salz, frisch geriebene Muskatnuss Pfeffer

50 g Ruccola (Rauke) 50 g Vogerlsalat, Eisberg oder Häuptelsalat Brennnesselblätter, Spinatblätter, Löwenzahnblätter, junge Salbeiblätter, etc. 40 ml Olivenöl Saft einer halben Limette Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung 1 Bärlauch kurz in kochendem Salzwasser blanchieren, in eiskaltem Wasser abschrecken, gut abtropfen lassen, fein schneiden. 2 Butter heiß werden lassen, Mehl mit Schneebesen einrühren, aufgehen lassen, ohne dass es Farbe nimmt, mit kalter Suppe aufgießen, eine Viertelstunde auf kleiner Flamme kochen lassen, mehrmals gut durchrühren. 3 Mit frisch geriebener Muskatnuss und Salz und Pfeffer abschmecken, Obers und Bärlauch dazugeben, mit dem Stabmixer pürieren. 4 Dekorieren mit jungen Bärlauchblättern.

Backteig: 2 EL Stärkemehl 2 EL glattes Mehl 1 Eiklar (Eiweiß) 1 Messerspitze Natron 1 Eiswürfel Salz ca. 200 ml Bier oder Prosecco Rapsöl zum Backen Zubereitung 1 Salate in Schüsseln anrichten. 2 Aus Olivenöl, Limettensaft, Salz, Pfeffer und etwas Senf eine Marinade mixen. 3 Backteigzutaten miteinander verrühren. Der Teig soll dickflüssig sein. Der Eiswürfel dient dazu, ihn kalt zu halten. Je kälter der Teig ins Fett kommt, desto knuspriger wird er, das wissen auch die Japaner. 4 In einem engen Topf 2 cm hoch Öl erhitzen. 5 Frühlingsblätter rasch durch den Backteig ziehen, im Öl goldbraun frittieren. Auf Küchenpapier gut abtropfen lassen. 6 Die Marinade über die Salate geben, mit den knusprigen Kräutern vollenden.

ImPuls

1_07

75


KAPITELBEZEICHNUNG

HAUPTSPEISE

HAUPTSPEISE

Mit Lammfleisch gefüllte Gebratenes Steinbuttfilet Champignonköpfe auf sautiertem Gemüse-Getreide 8 große Champignons 50 g Zwiebel 30 ml Olivenöl 1 Knoblauchzehe 100 g Lammfaschiertes 20 g Semmelbrösel 1 Ei 1 EL Crème fraîche 1 EL Tomatenketchup 2 Zweige Bohnenkraut oder Zitronenthymian Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle Zubereitung 1 Stiele von den Champignons vorsichtig abdrehen, Champignonstiele fein schneiden. 2 Champignonköpfe auf ein mit dem Olivenöl bepinseltes Blech setzen. 3 Zwiebel fein schneiden und in 20 ml Olivenöl anbraten, Knoblauch fein schneiden und mitrösten. 4 Angeröstete Zwiebel und Knoblauch mit Faschiertem, Champignonstielen, Bröseln, Ei, Crème fraîche, Tomatenketchup, fein geschnittenem Bohnenkraut oder Thymian, Salz und Pfeffer gut mischen. 5 Masse in Champignonköpfe füllen. Im Rohr bei 180 °C (20 min.) backen. 6 Mit frischen Kräutern anrichten.

76

ImPuls

1_07

2 Steinbuttfilets à 140 g 1/2 Zitrone etwas Mehl 20 ml Olivenöl 10 g Butter 100 g Weizengetreide (Ebly ö. Ä.) 1 EL biologische vegetarische Gemüsewürze 100 g Zucchini 100 g Mini-Patisson-Kürbis (oder andere Sommerkürbisse) 4 Kirschparadeiser (-tomaten) 1 Jungzwiebel (Frühlingszwiebel) 1 Zehe Knoblauch 20 ml Olivenöl Salz, Pfeffer aus der Mühle, frische Kräuter wie Basilikum oder Kerbel Zubereitung 1 Getreide kochen (Packungshinweis), Kochwasser mit Gemüsewürze verfeinern. 2 Zucchini in Scheiben und Mini-Pattisons in Spalten schneiden, Kirschparadeiser vierteln und Jungzwiebel in feine Ringe schneiden. 3 Im Olivenöl Zucchini, Kürbis und Jungzwiebel ansautieren, danach feinblättrigen Knoblauch und gekochten Weizen dazugeben, zum Schluss die Paradeiser mitsautieren. Das Gemüse sollte noch knackig sein. 4 Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und frischen geschnittenen Kräutern würzen. 5 Zwei schöne Zitronenscheiben separieren, mit dem restlichen Zitronensaft und Salz das Steinbuttfilet marinieren. 6 Steinbutt auf einer Seite in Mehl tauchen. Im Olivenöl mit Butter auf der Hautseite knusprig braten, wenden und am Herdrand ziehen lassen. 7 Das sautierte Gemüse-Getreide auf heiße Teller geben, Fisch darauf anrichten.


KAPITELBEZEICHNUNG

NACHSPEISE

NACHSPEISE

Nougatpofesen mit Himbeeren

Karamellisierter Bauerntopfen mit Rhabarber und Ananassalbei

100 g frische Himbeeren 2 Briochebrötchen (à 50 g) 60 g Nougat 100 ml Obers (Sahne) 1 Ei 1 Pkg. Bourbon-Vanillezucker 20 g Butter 10 ml Rapsöl Staubzucker zum Bezuckern

200 g Bauerntopfen 1 TL biologisches Orangenschalenpulver 1 Messerspitze Salz 20 g Kristallzucker 4 Ananassalbeiblätter 200 g Rhabarber 40 g Kristallzucker 1/4 l Süßwein 1 TL Vanillepuddingpulver 4 Gewürznelken 1 kleine Stange Zimt

Zubereitung 1 In 2 cm dicke Briochebrötchen-Scheiben ein Tascherl schneiden (nicht ganz durchschneiden) und mit einem Stückchen Nougat füllen. 2 Obers mit Ei und Vanillezucker versprudeln. 3 Darin die Pofesen für 5 Minuten einweichen. 4 Anschließend mit dem Löffel herausfischen und in einer Pfanne in Butter und Öl langsam beidseitig braun backen. Mit einer Küchenrolle abtupfen. 5 Mit frischen Himbeeren und mit Zucker bestreut servieren.

Zubereitung 1 Bauerntopfen mit Orangenschalenpulver und Salz gut durchrühren. 2 Vanillepuddingpulver mit etwas Süßwein glatt rühren. 3 Restlichen Süßwein mit Zucker, Nelken und Zimt aufkochen. 4 In schräge Stücke geschnittenen Rhabarber einlegen, sofort mit dem Vanillepuddingpulver leicht abziehen. Erkalten lassen. 5 In die Mitte eines großen Tellers in einen Ring den Bauerntopfen eindrücken. Ring abziehen, 2 Ananassalbeiblätter auf den Bauerntopfen legen, mit je 10 g Kristallzucker bestreuen. Rundherum Rhabarbersauce anrichten. 6 Mit dem Karamelliseur den Zucker schmelzen lassen, bis er eine knusprige braune Schicht bildet. Ersatzweise gelingt das auch ganz dicht unter einem Grill. Auch eine Lötlampe bringt ein passables Ergebnis.

ImPuls

1_07

77


HEALTH & FOOD

Unser Expertenteam Ein hochkarätiges Expertenteam aus Sport, Fitness, Medizin und Ernährung unterstützt Sie in jeder ImPuls-Ausgabe mit Fachwissen und Know-how.

Univ. Prof. Dr. Med. Norbert Bachl Foto Privat

Leiter des Zentrums für Sportmedizin und Universitätssport an der Universität Wien und Ernährungsexperte

Heinrich Bergmüller Stegersbach, bis Oktober 2006 Sportdirektor im ÖSV-Olympiastützpunkt Obertauern

Foto Privat

Leiter des Bergmüller Kompetenz Zentrums für Fitness und Gesundheit in

Mag. Dr. Erwin Gollner Foto Bruckner

Master Trainer der Nordic Walking Organisation (NWO), Sport- und Gesundheitswissenschaftler, Psychologe, diplomierter Betriebswirt und ehemaliger Trainer des österreichischen Triathlonverbandes. Hans Meirhofer

Merlene Ottey, Marc McKoy, Armin Assinger oder David Coulthard.

Foto Privat

diplomierter Physiotherapeut und Osteopath Meirhofer betreute Sportgrößen wie Tegla Loroupe, Dagmar Rabensteiner,

Dr. Dagmar Rabensteiner Foto Privat

Fachärztin für Innere Medizin und Sportärztin, Zentrum für Medizin und Sport Wien. Langjährige österreichische Rekordhalterin im Marathon, Rennärztin beim Vienna City Marathon

Foto Xundheitswelt

leitender ÖLV-Bundestrainer für den Nachwuchs

Foto Neubauerr

Mag. Christian Röhrling diplomierter Sportwissenschaftler,

Dr. Mag. Werner Schwarz Sport- und Trainingswissenschaftler an der Universität Wien Schwarz war Regierungsbeauftragter für Spitzensport und Olympiatrainer des österreichischen Nationalteams. Dr. Roland Werthner an der Bundessportakademie Linz

Foto FK Austria

Dr. Gerhard Zallinger diplomierter Sportwissenschaftler, Spartentrainer (Kondition und Leistungsdiagnostik) beim Fußball-Bundesligaklub Austria Wien

78

ImPuls

1_07

Foto Privat

Sport- und Trainingswissenschaftler


Foto iStock

Foto iStock

HEALTH & FOOD

Impulsgeber Wenn Sie der (Lauf-)Schuh drückt, dann ist guter Rat nicht teuer. ImPuls ist Ihr persönlicher Joker. Sie präsentieren die Frage, unsere Experten die richtige Antwort.

Frisch in den Frühling

Sie haben Fragen ...

Warum leiden wir so häufig an Frühjahrsmüdigkeit? Wie

... zu den Themen Fitness, Training oder Gesundheit?

kann man einer solchen vorbeugen? Und wie soll ich mich

Die ImPuls-Experten beantworten sie. Schicken Sie uns

ernähren, damit ich richtig in Schwung bleibe?

Ihre E-Mails an redaktion@sportimpuls.at!

Zu

Frühjahrsbeginn

kommt

es

zu

einer

hormonellen

Umstellung in unserem Körper – in der Nebennierenrinde, im Nebennierenmark und durch Neurotransmitter, die im Gehirn freigesetzt werden. Durch die jahreszeitlich bedingte

Sportverletzung?

Veränderung von Dunkelheit auf Licht vollzieht sich die körperliche Regeneration anders. Dieser Umstand wird allzu

Licht und Sonne eigentlich positiv auf uns wirken solll. Beste

bleibt Sieger!

Wirkstoff: Ketoprofen

oft als Vorwand benützt, wenn wir von Frühjahrsmüdigkeit sprechen. Faktum ist, dass der Wechsel von Finsternis auf Prophylaxe gegen frühjahrsmüdes Befinden bieten viel Bewegung und eine ausgewogene Ernährung. Das Essen sollte vitaminreich sein und sich aus den unterschiedlichsten Lebensmitteln zusammensetzen. Wichtig dabei sind bestimmte Fette bei Fleisch und Fisch sowie Vital- und Ballaststoffe bei Obst, Gemüse und Getreide. Der richtige Mix entfacht die Lebensgeister, dann ist auch keine Substitution durch Tabletten oder Pulver nötig. Nahrungsmittel mit wertvollen Inhaltsstoffen, die ich ganz spontan empfehlen kann, sind mageres Fleisch (Rind, Lamm)

und als Kohlenhydratlieferant Naturreis oder dunkle Brotsorten an. Mein persönlicher Menüvorschlag gegen Frühjahrsmüdigkeit: Als Vorspeise ein Ruccolasalat mit Parmesanspänen, als Hauptgang gedünsteter Fisch oder Lammfleisch garniert mit Saisongemüse, zum Dessert empfehle ich eine Käsemischung oder auch ein leichtes Sorbet. Univ. Prof. Dr. Med. Norbert Bachl

! u e N In Ihrer Apotheke! Bei stumpfen Verletzungen wie Prellungen, Zerrungen, Verstauchungen, Ergüsse, Muskelverspannungen, Nackensteife, Hexenschuss ... Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkung informieren Sie Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

ImPuls

1_07

79

02/07

oder Fisch, als Obst bieten sich Orangen, Äpfel, Bananen oder Ananas, als Gemüse junge Erbsen, Karotten oder Broccoli


##?3)?!?HOCH?TXPDF5HR

KAPITELBEZEICHNUNG

80

ImPuls

1_07


impulse

Foto

Privat

Foto

Neubauer

KAPITELBEZEICHNUNG

„Ein Camembert braucht zweitausend Jahre für den Marathon, wenn er davon rennt – hab ich ausgerechnet.“ Tex Rubinowitz, Karikaturist (Seite 89) & Marathonläufer (im Bild links beim Médoc-Marathon)

Foto

photocase

Der schnellste Weg in den Himmel Die letzten Meter auf dem Weg ins Büro sind für

Redaktionsteam, das immer öfter aufs Liftfahren

die Mitarbeiter der ImPuls-Redaktion mittlerweile

verzichtet, geht es seit Wochen nur noch um

zu einem kräfteraubenden Zielsprint mutiert.

eine „Wahnsinnszeit“. Die aktuelle Bestmarke

Erst der direkte Vergleich macht sie sicher. Die

liegt bei 29,61 Sekunden – der schnellste Weg,

Herausforderung lautet: 110 Meter, 12 Stiegen,

um direkt in den Himmel zu gelangen.

175 Stufen, 33 Meter Höhendifferenz.

Sie glauben, dass Sie schneller sein können?

Bei der quickSTEP Challenge © in der Wiener

Gut so. Schauen Sie vorbei! Besucher sind

Kolingasse 1 gilt es, den Weg vom Hauseingang

eingeladen, selbst einmal die Treppe zu stürmen.

bis ins Dachgeschoß zu Fuß so schnell wie

Wir veröffentlichen in jeder ImPuls-Ausgabe ein

möglich zurückzulegen. Da sind eine ordentliche

Ranking. Auf die Schnellsten warten erfrischende

Portion Schmalz in den Beinen und Ausdauer,

Partyboxen voller Hopfen und Malz, Haupt-

aber auch eine saubere Technik gefragt. Die

preis ist ein Tanzschulkurs bei „dance4fun“.

gute Kombi macht‘s aus. Für das sportliche

Infos unter redaktion@sportimpuls.at

ImPuls

1_07

81


IMPULSE

Ein neuer Scout für alle Aktiven Das Magazin „ImPuls“ hat sich zum Ziel gesetzt, der Pfadfinder durch den Dschungel der Trends im Sport zu sein, der Wegweiser für Opinion Leader, Bewegungshungrige und all jene, die am Puls der Zeit leben. Text SIP Fotos Niki Wagner Emotionalisierende Optik, fachliche und journalistische Kompetenz sowie dialogorientierte Berichterstattung – das neue Sportlifestyle-Magazin „ImPuls“ will den Sportbegeisterten neue Anstöße geben. „Ein Thema wird bei uns erst dann zur Story, wenn die Bildsprache der Fotos stark genug ist, um die Geschichte zu tragen“, lautet eine der markigen Ansagen von Geschäftsführer und Herausgeber Johannes Langer. Spektakuläre Fotostrecken, die mitunter eine andere Perspektive von der Sportwelt bieten als gewohnt, bilden in Kombination mit erfrischenden Reportagen und fundierten Beiträgen den knackigen Kern einer erfrischenden Frucht, die Österreich in Bewegung halten bzw. bringen soll. Bei der Präsentation des 20-seitigen „Prototypen“ im Haus

des

konnten

Sports

sich

in

der

Wirtschafts-

Wiener und

Neugier und Interesse V.l.: Roland Gusenbauer (ÖLV-Gen.-Sekr.), Martin Prinz (Schriftsteller), Manfred Ruthner (Product Manager ORF)

Prinz-Eugen-Straße

Medienpartner

sowie

Leistungsportler einen ersten Eindruck vom Produkt und seiner Philosophie verschaffen. Andreas Maier (Chefredakteur), Roland Romanik (Stv. Chefredakteur) und Marcel Weigl (Chef vom

Stimmen zum Magazin

Dienst) bilden den harten Kern des Redaktionsteams. Für das Marketing zeichnet Rastislav Pomsahar verantwortlich. ImPuls

Johann Gloggnitzer (ÖLV-Präsident): „Wer nicht vorwärts

erscheint sechsmal pro Jahr und fungiert auch als offizielles

strebt, bewegt sich zurück. Ich bin überzeugt, dass das neue

Magazin des Österreichischen Leichtathletik-Verbandes (ÖLV).

Magazin einen weiteren wichtigen Schritt setzt, um die Leichtathletik besser zu präsentieren. Wir dürfen uns auf fachlich fundierte und interessante Beiträge freuen.“ Reinhold Lopatka (Staatssekretär für Sport): „Als aktiver Läufer schätze ich gute und informative Fachmagazine sehr. Für besonders wichtig halte ich jene Artikel, die es schaffen, Hobbysportler zu begeistern und zu eigener Aktivität zu motivieren. Dabei wünsche ich ImPuls und seiner Mannschaft alles Gute!“ Elmar Lichtenegger (Vize-Europameister im Hürdensprint, ÖLV-Eventdirektor): „Das offene, moderne Design und die großzügige Bildsprache vermitteln den frischen Wind, den es

Impulse für die Leichtathletik ÖLV-Präsident Gloggnitzer eröffnete die Magazin-Präsentation.

in der Leichtathletik gibt. Als Sportbegeisterter freue ich mich, dass der Bogen zwischen Fachinformation und Breitenwirkung gespannt wird.

82

ImPuls

1_07


IMPULSE

Andreas Erlbacher (Managing Director asics): „Ich habe großes Vertrauen in dieses Magazin, weil ich das Team kenne, das über hohe Kompetenz verfügt. Kompetenz ist auch die Welt von asics. Ein Magazin, das abgelutschte und strapazierte Themen neu und spannend aufbereiten kann, ist in dieser Zeit genau das Richtige.“ Wolfgang Konrad (Veranstalter des Vienna City Marathons): „Die weltweite Sportart Nummer 1, die Leichtathletik, braucht auch auf nationaler Ebene ein starkes Kommunikationsinstrument. Die Ansätze im neuen Magazin sind viel versprechend. Ich wünsche dem Team bei der Umsetzung des

In den Startlöchern Patricia Kaiser, Johannes Langer, Martin Steinbauer

Konzeptes viel Erfolg!“ Dietmar Millonig (Marketing Manager Nike): „Als Läufer bin

Roland Schwarzl (EM-Dritter im Siebenkampf): „Das Er-

ich immer an Neuigkeiten aus der Laufszene interessiert. Ich

scheinungsbild

macht

einen

sehr

frischen,

lebendigen

finde es gut, dass es ein neues Magazin mit Fokus auf Lauf-

Eindruck. Für die Stadionleichtathletik und den Laufsport

und Leichtathletikthemen gibt. Dieses kann im Weiteren den

sind die Themenvielfalt des Magazins und die moderne

Laufsport als Breitensport stärken. Ich wünsche dem Team viel

Aufmachung ein guter Anstoß.“

Erfolg und freue mich auf interessanten Lesestoff.“ Doris Guttermann (Organisatorin Wachau Marathon): „Mir geIlse Dippmann (Organisatorin Österreichischer Frauenlauf):

fällt der Ansatz sehr gut, etwas Neues zu machen, einen an-

„ImPuls belebt den Laufmagazin-Markt und trägt sicher dazu

deren Zugang zum Laufen zu schaffen und den Sport mit Life-

bei, die tollen Seiten der Leichtathletik zu vermitteln. Dem er-

stylethemen zu verbinden. Das Layout ist sehr schön gemacht.

fahrenen Team wird es zweifellos gelingen – natürlich auch für

Das neue Magazin ImPuls ist ein spannendes Projekt, ich hoffe,

Frauen – ein interessantes Magazin zu produzieren.“

dass es viel Erfolg haben wird.“

Neues Magazin, neuer Genuss Wolfgang Konrad als Feinschmecker

Erstes Lob Elmar Lichtenegger gefällt Design und Bildersprache von ImPuls.

ImPuls

1_07

83


IMPULSE

Der ImPuls Lauf-Navigator 26. März WIEN ENERGIE Halbmarathon Wien-Donauzentrum www.halbmarathon.at

Vienna City Marathon Lauf-Highlight am 29. April

Der große Vorbereitungslauf zum Vienna City Marathon. Mit 1:01:08 Stunden wurde hier im Vorjahr die schnellste je in Österreich erzielte Halbmarathonmarke gelaufen. Diesmal will Susanne Pumper ordentlich Tempo machen. 31. März Bisamberglauf Wien-Strebersdorf www.clubosttirol.at

18. Februar Sparkassen 4-Städte CrossCup, 3. Lauf Krems/Donau www.kremstriathlon.at 24. Februar Crosslauf im Böhmischen Prater Wien www.runnersworld.at

11. März Lauf Opening Mödling Mödling www.wachaumarathon.at Mödling will sich als Laufdestination etablieren. Organisiert vom Team des Wachau-Marathons steigt im Süden von Wien nun erstmalig ein Laufopening. Auf einem 4-Runden-Kurs können wahlweise 4, 8 oder 16 Kilometer gelaufen werden. Zugleich Startveranstaltung für die Thermentrophy und den Österreichischen Volkslaufcup.

25. Februar Cricket-Wintercup, 4. Lauf Wien-Prater www.vienna-cricket.at

11. März Halbmarathon St. Pölten www.runnersworld.at

25. Februar Sparkassen 4-Städte CrossCup, 4. Lauf St. Pölten Tel.: 0676 / 70 00 340

17. März 9. Fischlhamer Mostkruglauf Fischlham www.traunviertler-laufcup.at

02.-04. März Leichtathletik Hallen-Europameisterschaften Birmingham/GBR www.birminghamathletics2007. com 04. März Aulauf (Wienstrom-Laufcup) Orth a.d. Donau www.asv-andlersdorf.at

Cross-Action live: Die besten rot-weiß-roten Läufer aus den verschiedensten Disziplinen treffen im Gelände aufeinander. Prädikat sehenswert!

22.-25. März Hallen-Europameisterschaften der Masters Helsinki/FIN www.evaci2007.com 24. März Crosslauf-Weltmeisterschaften Mombasa/KEN www.iaaf.org Eines der hochkarätigsten Laufereignisse auf Weltebene: Erstmals findet die Cross-WM im Läuferland Kenia statt. Mit dabei: Österreichs Günther Weidlinger. 24. März 5km/10km-Straßenlauf Natternbach www.igla.at 24. März 5. Übersbacher Frühlingslauf Übersbach www.dieterprasch.com 25. März Halbmarathon Rossatz www.runnersworld.at 25. März 16. Int. Welser Sparkasse Halbmarathon Wels www.wels-halbmarathon.at Schneller 3-Runden-Kurs in der Messestadt. Ideale Vorbereitung für einen Frühlingsmarathon.

01. April Tullner 2-Brücken-Lauf Tulln www.tulln.at/sport 01. April Rund um den Wienerwaldsee Tullnerbach www.lcw.at 01. April 14. Marktlauf Kremsmünster www.tus.kremsmuenster.at/la 09. April 12. Eferdinger Osterlauf Eferding www.laufteam-donautal.com 09. April 4. Vöcklataler Volkslauf Vöcklamarkt www.voecklatal.at 14. April 27. St. Veiter Straßenlauf St. Veit/Gölsen www.union-stveit.com 14. April 6-Stundenlauf am See St. Pölten www.runnersworld.at 15. April Österr. Meisterschaften 10 km-Straßenlauf Deutschlandsberg www.oelspurlauf.at Spannende Entscheidungen um die Titel der besten Straßenläufer. Der Nachwuchs startet über 5 km.

Foto

04. März Josefilauf (mit NÖ Cross-MS) Hofstetten/Pielach www.lauftreffpielachtal.at

18. März Österreichische Crosslauf Staatsmeisterschaften Winden am See www.oelv.at

18. März 7. Florianer Frühlingslauf St. Florian bei Linz www.fruehlingslauf.at

SIP

17.-18. Februar Leichtathletik HallenStaatsmeisterschaften Linz www.oelv.at

31. März Gigasport-Halbmarathon Wolfsberg www.lac-wolfsberg.at

Foto

31. März 6. Schwarzacher Frühlingslauf Schwarzach/Pongau www.gde-schwarzach.salzburg.at

Sailer

31. März Hafnerbacher Ruinenlauf Hafnerbach www.lauftreffpielachtal.at

84

ImPuls

1_07


IMPULSE

Ihre Termine und Events

15. April Kamptal-Lauf Gars-Schönberg-Hadersdorf www.kamptal-lauf.at 15. April OMV Linz Donau Marathon Linz www.linzmarathon.at Die terminlich erste Frühjahrsmarathon im Land. Gemeinsam mit Halbmarathon und Staffelmarathon erlebt Linz eine große Laufveranstaltung. 15. April 7. Int. Unterberger-Halbmarathon (mit VLV-MS) Bludenz www.ulc-bludenz.at 15. April Raiffeisen Ölspurlauf Deutschlandsberg www.oelspurlauf.at 20. April Geolauf 2007 Villach-St. Magdalen www.fh-kaernten.at/geolauf

22. April 6. Waschberg-Crosslauf & Nordic Walking Leitzersdorf www.leitzersdorf.at 28. April 22. PARKKAUF Lauf Mattighofen www.tsvmattighofen.at

06. Mai Tolzer-Berglauf Greifenburg silvesterlauf@aon.at

05. Mai Österr. 10.000 m- und StaffelStaatsmeisterschaften Waidhofen/Ybbs www.oelv.at

09. Mai Frauen Fun Run Wien-Prater www.oesterreichischer-frauenlauf. at

05. Mai 6. Österr. Friedenslauf um das Wiener Rathaus (Charitylauf) Wien-Rathaus www.friedenslauf.at

12. Mai 17. Zöberner Ortslauf Zöbern www.toblers.info

28. April 7. Draubodenlauf Weissenstein www.draubodenlauf.com

05. Mai 27. Horner Stadtlauf Horn www.stadtgemeindehorn.at/ vereine.php

29. April 24. Vienna City Marathon Wien www.vienna-marathon.com

05. Mai 2. Schwechater Pärchenlauf Schwechat www.svschwechat.at

Das Lauf-Highlight des Jahres: Diesmal bereits Ende April terminisiert, werden wieder über 20.000 Teilnehmer aus 80 Nationen zwischen Reichsbrücke und Heldenplatz unterwegs sein. Ob es erneut österreichische und internationale Klassezeiten geben gibt? Susanne Pumper und Roman Weger werden wieder am Start sein. Fix ist: Als Fokus der Laufbegeisterten und öffentliches Ereignis wird der VCM die größte Läuferparty des Landes.

21. April 25. Franz-Birnbauer-Gedenklauf Seebenstein www.fremdenverkehrsvereinseebenstein.at

29. April 15. Donauufer-Halbmarathon Luftenberg/Donau www.laufmit.at

21. April 23. Int. Sparkassen-Stadtlauf Waidhofen/Ybbs www.sportunion-waidhofen.at

01. Mai 7. Leobersdorfer Brückenlauf Leobersdorf http://brueckenlauf.leobersdorf.at

21. April Guntramsdorfer Frühlingsläufe (1. Tag) Guntramsdorf www.active-event.at

01. Mai Loosdorfer Mailauf Loosdorf www.ask-ortner-loosdorf.com

21. April 6. Traunuferlauf Lambach www.traunviertler-laufcup.at

01. Mai 6. Stadler-Lauf (Wienstrom-Laufcup) Großenzersdorf www.grossenzersdorf.sportunion.at

22. April 10. Wiener Feuerwehrlauf Wien-Prater www.feuerwehrlauf.at

01. Mai 3. Neue Heimat-Gartenstadtlauf Puchenau www.gartenstadtlauf.org

22. April Guntramsdorfer Frühlingsläufe (2. Tag) Guntramsdorf www.active-event.at

01. Mai 25. Schwazer Berglauf Schwaz alois-egger@utanet.at

22. April 20. Alfred-Vogel-Gedenklauf Pottenbrunn www.lauflinks.at

01. Mai 7. Bad Blumauer Lauffestival Bad Blumau www.lauffestival.com

01. Mai 19. KSV-ECE Stadtlauf Kapfenberg www.ksv-la.at

05. Mai 12. Int. Ritzenseelauf Saalfelden www.lc-saalfelden.at

12. Mai Jauerling Berglauf am Wanderweg Spitz/Donau www.runnersworld.at 12. Mai 3-Städte Grand Prix Attnang-Puchheim www.lcav-doubrava.com 12. Mai Intersport EYBL Plus City-Lauf Pasching office.eybl.pc@sport-eybl.com

WIEN ENERGIE Halbmarathon

Seidl

15. April Run 15 Wien-Fünfhaus www.run15.at

22. April 10 Meilen von Andlersdorf (Wienstrom-Laufcup) Andlersdorf www.asv-andlersdorf.at

Foto

15. April Cafe Falk Lauf Wien-Donauinsel www.funcup.at

06. Mai Österreichische GeherStaatsmeisterschaften Wien-Prater www.oelv.at 06. Mai 20. Lauf rund um den Hallstättersee Hallstatt www.hallstatt.net/seerundlauf 06. Mai BEWAG-Energy-Run Eisenstadt www.laufteam.at 06. Mai UNIQA Sonnenlauf St. Veit/Glan www.sonnenlauf.stveit.at.tf

12. Mai 3. UNIQA Straßenlauf Goldwörth www.strassenlauf.goldwoerth.at 12. Mai 3. Schmalzkochlauf Eugendorf www.eugendorf.com 12. Mai 4. Int. Sparkasse Feldkirch Älpele Lauf Feldkirch www.lsv-feldkirch.at 12. Mai 17. Angerer Volkslauf Anger www.happy-lauf-anger.at

ImPuls

1_07

85


IMPULSE

13. Mai Salzburg AMREF Marathon (mit Österr. Staatsmeisterschaften) Salzburg www.salzburg-marathon.at

26.-27. Mai hypo-Mehrkampfmeeting (IAAF) Götzis www.meeting-goetzis.at 26. Mai 5. Raabser Stadtlauf Raabs/Thaya mayerbrot@kabsi.at

Charity und Lauferlebnis in der Mozartstadt: Zusätzlich zu den Aktionen für die Hilfsorganisation AMREF werden auch MarathonStaatsmeistertitel vergeben.

17. Mai 24. BAUMAX Stadtlauf Judenburg www.sports4ju.com 18.-20. Mai Straßenlauf und GeherEuropameisterschaften Masters Regensburg/GER www.evaa2007-regensburg.com 19. Mai 16. Saalachtaler StraßenlaufGrand-Prix Weißbach/Lofer www.weissbach.at

Internationale Marathons 18. Februar Tokyo Marathon Tokio/JPN www.tokyo42195.org 27. Februar Antarctica Marathon King George Island/ATA www.marathontour.com 28. Februar Sahara Marathon Tindouf/ALG www.saharamarathon.org 04. März Kilimanjaro Marathon Moshi/TAN www.kilimanjaromarathon.com 04. März Barcelona Marathon Barcelona/ESP www.barcelonamarato.es 04. März City of Los Angeles Marathon Los Angeles/USA www.lamarathon.com 18. März Seoul International Marathon Seoul/KOR www.marathon.donga.com 18. März City of Rome Marathon Rom/ITA www.marathonadiroma.it

86

ImPuls

1_07

19. Mai 10. Hofer Dorflauf Hof bei Salzburg www.hofonline.at

20. Mai 6. Ottensteiner Seelauf Rastenfeld www.seelauf.rastenfeld.at

26. Mai Pfingstlauf NEU Vorchdorf josef.gasperlmair@utanet.at

19. Mai 5. Langenwanger Erlebnislauf Langenwang www.langenwang.steiermark.at

20. Mai „Mensch gegen Maschine“ St. Wolfgang-Schafberg www.schafbergbahn.at

26. Mai 24. Steinbacher Dorflauf Steinbach/Attersee www.steinbach.or.at

20. Mai Self Transcendence 100km-Lauf Wien-Prater www.srichinmoyraces.org

20. Mai Geländelauf Höchst www.ts-hoechst.com

26. Mai 1. Int. Fell-Run Steinach am Brenner www.fellrunning.at

20. Mai 12. Int. Narzissenblütenlauf Maria Elend http://members.aon.at/ dsg-maria-elend

26. Mai Reißkofellauf Greifenburg silvesterlauf@aon.at

15. April Turin Marathon Turin/ITA www.turinmarathon.it

29. April Conergy Marathon Hamburg Hamburg/GER www.marathon-hamburg.de

02. September IAAF World Championships Marathon Männer Osaka/JPN www.iaaf.org

16. April 111th BAA Boston Marathon Boston/USA www.bostonmarathon.org Der traditionsreichste Marathon der Welt.

6. Mai Maratona d’Europa Triest/ITA www.bavisela.it

20. Mai Lauf „Rund um den Lainzer Tiergarten“ Wien-Auhof www.runnersworld.at

27. Mai International. Olympic-Meeting Schwechat, www.oelv.at

01. April Zürich Marathon Zürich/SUI www.zurichmarathon.ch 07. April North Pole Marathon North Pole www.npmarathon.com 15. April Paris International Marathon Paris/FRA www.parismarathon.com

Maier

17. Mai 20. Trattnach-Uferlauf Bad Schallerbach www.svsedda.at

Salzburg Marathon

15. April Fortis Marathon Rotterdam Rotterdam/NED www.fortismarathonrotterdam.nl

22. April Flora London Marathon London/GBR www.london-marathon.co.uk Großauftritt der Weltstars an der Themse 22. April Marathon Popular de Madrid Madrid/ESP www.mapoma.es

Foto

17. Mai Kirchdorfer Stadtlauf Kirchdorf/Krems www.just4fun.eduhi.at/laufsport

26. Mai Zwettler 7-Brückenlauf Zwettl a.d. Rodl www.zwettl-rodl.ooe.gv.at

Foto

17. Mai 5. Triestingtaler Sunset Run Berndorf/Pottenstein www.sunsetrun.at

SIP

26. Mai 18. Raika Pfingstlauf Neustift bei Scheibbs www.ff-neustift.at

13. Mai Rwanda Peace Marathon Kigali/RWA www.kigalimarathon.com 13. Mai Prague International Marathon Prag/CZE www.pim.cz 30. August IAAF World Championships Marathon Frauen Osaka/JPN

30. September Berlin Marathon Berlin/GER www.berlin-marathon.com 07. Oktober LaSalle Bank Chicago Marathon Chicago/USA www.chicagomarathon.com 04. November ING New York City Marathon New York/USA www.ingnycmarathon.org


IMPULSE

Zahlen und Zeiten Gebrochene Rekorde

Marathon-Ranking 2006

Die 21-jährige Tirunesh Dibaba blieb am 27. Jänner in

Das Ranking zeigt die kombinierten Siegerzeiten fßr Männer

Boston mit 14:27,42 min Ăźber 5.000 m als erste Frau in der Hal-

und Frauen des Jahres 2006. Der Vienna City Marathon, Linz

le unter der 14:30-Marke. Ihre äthiopische Landsfrau Meseret

und Graz blieben unter fĂźnf Stunden. Weltweit fĂźhrt London

Defar legte am 3. Februar in Stuttgart mit einem Weltrekord

(4:26:15 Std.), der VCM rangiert weit vorne auf Rang sieben.

von 8:23,72 min Ăźber 3.000 m nach. Auf zukĂźnftige Duelle der beiden darf man gespannt sein. Seltenheitswert: Mit Ryan Hall (USA) knackte am 14. Jänner in Houston ein weiĂ&#x;er Läufer in

Foto Photo Run

59:43 min die Stunden-Marke im Halbmarathon.

VCM

Männer

Frauen

Gesamt

2:08:20

2:24:33

4:32:53

Linz

2:10:47

2:39:16

4:50:03

Graz

2:14:14

2:37:33

4:51:47 5:16:18

LCC

2:24:50

2:51:28

Tirol Speed

2:22:42

2:55:27

5:18:09

Wachau

2:28:19

2:54:02

5:22:21

Salzburg

2:27:42

2:56:31

5:24:13

GĂźssing

2:49:05

3:16:27

6:05:32

WĂśrgl

2:41:43

3:27:33

6:09:16

Welsch

2:53:03

3:19:04

6:12:07

D Wo werden in Ă–sterreich schnelle Marathons gelaufen? Dieses

21. Veitscher Grenzstaffellauf am 30. Juni 2007

Naturerlebnis pur heiĂ&#x;t es fĂźr alle Teilnehmer beim 21. Veitscher Grenzstaffellauf am 30. Juni 2007. Die Strecke ist 56 km lang, nur 3 km sind auf Asphalt zu absolvieren. Die restliche Distanz fĂźhrt Ăźber Wald- und Wiesenwege sowie ForststraĂ&#x;en. Dazu mĂźssen Foto Neubauer

bei diesem steirischen Ultra-Alpin-Marathon 2.150 HÜhenmeter ßberwunden werden. Gewertet werden Einzel- und Staffelläufer (18,5/16/21,5 km). Informationen unter http://www.veitsch.at, E-Mail: grenzstaffellauf@veitsch.at | Tel. 0699/102 18 391

/DXI2SHQLQJ0|GOLQJ 0lU]8KU NP NPNP .LQGHUOlXIH

ZZZZDFKDXPDUDWKRQDW ImPuls

1_07

87

7HOLQIR#ZDFKDXPDUDWKRQDW


IMPULSE

Foto SIP

Weitwinkel Körper und Geist Sicher wissen Sie, dass das Wort Motivation vom lateinischen

Ein einfacheres, noch dazu preiswerteres Upgrade für

„movere“ kommt. Das wiederum heißt bewegen – und meint

Gesundheit und Selbstbewusstheit gibt es nicht – unzählige

damit jene psychischen Kräfte, die unser menschliches

Forschungsarbeiten belegen dies längst. Auf Ihrem Weg zur

Verhalten antreiben. Und wenn der Geist sich bewegt, dann ist

persönlichen Verbesserung und inneren Ruhe wollen wir Sie in

es nur noch ein winziger Schritt hin zu einem sich bewegenden

Zukunft begleiten und in Ihnen immer wieder neue Begeisterung

Körper. Diesen ImPuls wollen wir gerne in Ihnen auslösen.

für Bewegung entfesseln. Damit es Ihnen gelingt, den Sieger in sich zu inspirieren.

Warum fühlen sich heute bei uns so viele Menschen zu fernöstlichen Kulturen hingezogen? Vielleicht deshalb, weil

Wir versorgen Sie mit praktischen Tipps und einem

man dort schon lange weiß, dass sich Gegensätze bedingen,

philosophischen Überbau. Denn schon Konfuzius sagte: „Wer

also auch, dass Körper und Geist nie getrennt voneinander

sein Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe.

betrachtet werden dürfen? Liegt das Geheimnis in der Erfahrung,

Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer

die in Jahrtausende alten Lehren und Weisheiten steckt?

überlegt, kann verbessern.“

Ob ganz sanft oder mit vollem Körpereinsatz: In den

Nutzen Sie den einen oder anderen ImPuls, der Sie körperlich

Zustand, in dem der Weg das Ziel ist, können auch Sie auf

wie geistig in Schwung bringt und beflügelt. Bewegen Sie sich

die eine oder andere Weise kommen. Es ist anfangs kaum

– und leben Sie Ihr Leben!

zu glauben, wie sehr täglicher Sport die Persönlichkeit stärkt. Durchsetzungsvermögen, Disziplin und Erfolgsbewusstsein

Das wünscht Ihnen Ihr Herausgeber

sind nur einige Eigenschaften, mit denen Sie punkten können.

Johannes Langer

Vorschau: So wird ImPuls 2*07 „Österreich läuft“ – das große Laufspecial

Shape your body!

Die komplette Übersicht über neueste Trends und alles

Unsere Exklusivserie über die besten Workouts – entwickelt

Wissenswerte über die ÖLV Bewegungsinitiative.

von ImPuls-Experten mit den Top-Trainern der Leichtathletik.

Laufschuhe auf dem Prüfstand

Anti-Aging: So bleiben Sie jung

Die besten Laufschuhe im harten ImPuls-Test. Wir zeigen

Warum wir oft zu hohe Ansprüche ans Glück stellen. Plus

Ihnen alle Stärken und Schwächen der neuen Modelle.

Übersicht: Mit welchen Tricks wir das Altern verlangsamen.

Foto asics

Den nächsten ImPuls erhalten Sie am 23. März 2007.

88

ImPuls

1_07


TEX RUBINOWITZ

ImPuls

1_07

89


PRINZ

Martin Prinz Lauf-Text

Gefährliches Vorbild

Ich war damals in der Ramsau auf einem Trainingslager des Skilanglaufkaders gewesen. Und hatte, so gebannt, als könnte ich mir jede seiner Bewegungen, jede seiner Routen, seine Ängste und seine Erschöpfung ganz genau vorstellen, seine viertägige Flucht in Fernsehen, Radio und Zeitungen mitverfolgt. Woher der Eindruck aber kam, über diesen Läufer am Rand der Gesellschaft etwas zu wissen, und zwar mehr als alle anderen,

Die Geschichte vom Räuber und mir ist falsch. Zumindest

das hatte ich mich nie gefragt. Auch Jahre später nicht, als der

fehlte darin - so wie ich sie bisher erzählt habe - immer etwas.

Verlag im Klappentext meines über ihn geschriebenen Romans

Meist begann ich dabei mit den Volksläufen aus der Zeit zwischen

formuliert hatte, ich wäre eben damals schon Läufer gewesen.

1985 und 1988, in der vom Bankräuber Johann Kastenberger

Nur ging es gerade angesichts der Selbstverständlichkeit, in

noch niemand etwas gewusst hatte, und selbst der Läufer

der mir die Momente seiner Flucht bis zum großen Showdown

Kastenberger erst kleineren Kreisen innerhalb der Laufszene

auf der Autobahn nachvollziehbar gewesen waren, nicht allein

bekannt gewesen war. Ich war damals ein Bub gewesen, gerade

um den Läufer, sondern um das Laufen selbst. Und da hatte

einmal ein Teenager, und war Kastenberger, wenn auch etliche

ich jemanden vergessen, im Grunde fast bis heute, den ich

Startreihen hinter ihm, bei verschiedenen Straßenläufen begegnet.

genau so wenig gekannt hatte wie Johann Kastenberger –

Flüchtig, und nie so, dass ich jemals etwas über ihn sagen

vielleicht sogar noch weniger, und doch hatte gerade er deshalb

hätte können. Schlagartig sollte sich das ändern, als er im

mein Bild vom Laufen geprägt wie kein anderer. Ein Läufer aus

November des Jahres 1988 tatsächlich flüchten hatte müssen.

dem Traisental, in dem ich aufgewachsen war, damals bestimmt

Als jener Bankräuber entlarvt,

mehrmaliger

Landesmeister,

MIT PUMPGUN UND er seine Überfälle immer mit MASKE IN DIE BANK – der Pumpgun im Anschlag und einer Ronald-Reagan- „WEIL ES SO GUT LIEF.“

ausgesehen hatte, wenn er auf

Maske über dem Kopf absol-

tauchte er, mit weit ins Gesicht

den die Zeitungen „Pumpgun-

doch war das am allerwenigsten

Ronnie“

entscheidend. Vielmehr wie er

genannt

hatten,

da

viert hatte. Einmal sogar drei an einem Tag, „weil es so

der Mariazeller Bundesstraße daher gekommen war – so als

geschnürter Kapuze, lieber in der Anonymität des Autoverkehrs

gut lief“, wie er im Verhör sagte, „nicht weil ich das Geld

unter, als einem anderen Läufer zu begegnen. Stolz und ver-

gebraucht

Vernehmungs-

schlossen zugleich. Den Blick nach vor gerichtet, doch nur

beamten aus ihm darüber jedoch nicht herausbekommen,

scheinbar, vorsichtshalber. „Der Schöndorfer“, hatte es im Tal

eben so wenig über den Mord an einem Wifi-Kurskollegen, dem

über ihn geheißen, „do rennt er wieda.“ Bis nach St. Pölten, so

er – angeblich hatte ihn dessen unentwegtes Rauchen gestört –

wurde erzählt, und wieder zurück. Wobei das klang, als sollte

einfach aus nächster Nähe ins Gesicht geschossen hatte.

man seine Kinder vor so jemandem besser fernhalten. Und das

Denn für weitere Fragen war während der Einvernahme nach

vermutlich nicht nur, da man nie wissen könne, was jemandem

seiner Verhaftung keine Zeit mehr geblieben, da Kastenberger

einfiel, der nichts Besseres zu tun hat, als nur zu laufen. Sondern

hätte“.

Viel

mehr

hatten

die

einen ihm offenbar aus verhörtaktischen Gründen gewährten

damit auch den eigenen Kindern eines Tags nicht „nichts

Moment ohne Handschellen sofort genutzt hatte und durch ein

Besseres“ einfiele. Doch genau darin ist Erich Schöndorfer mein Vorbild geworden – und es, im Laufen wie im Schreiben,

Freie gesprungen war.

auch geblieben, als ich ihn eigentlich längst vergessen hatte.

Martin Prinz, Schriftsteller und Ausdauersportler. Sein Roman „Der Räuber“ erschien 2002 bei Jung und Jung, Salzburg. Eine Verfilmung der Geschichte des Pumpgun-Ronnie wird derzeit produziert. Zuletzt erschienen: „Puppenstille“ (Roman), 2003, ebenfalls bei Jung und Jung.

90

ImPuls

1_07

Foto

SIP

offen stehendes Fenster aus der Wiener Rennwegkaserne ins


Info-Line: 0662/8373-110

Reden ist Silber. Lesen ist Gold.

w w w. s a l z b u r g. c o m

Wenn Sie mehr wissen wollen.


© 2007 adidas AG. adidas, the 3-Bars logo and the 3-Stripes mark are registered trademarks of the adidas Group.

TA G E,

UM

SI

E

ZU

9>:;DGBDI>DCžI:8=CDAD<>: E6HHIH>8=?:9:BH8=G>II6C JC9HDG<IHD;zG:>C E:G;:@I:HA6J;<:;z=A#

WheZ[h [kdZJ[nj_b_[dWkiZ[hWZ_Ij >ebZ_hZ_[Wajk[bb[dBWk\iY^k^ JW][bWd]$ Z_ZWikdZj[ij[i_[X_ipk(. dW le j_ed bb[a Ae elW [hd Ikf  [_d[WZ_ZWi ed'&/"/+;kheX[aeccijZk 7X[_d[c;_daWk\im[hjl bZ]WhWdj_[hj =[ ^j][\Wbb[d[h^bjijZkZ[_d IY^k^jWiY^[]hWj_i$8[_D_Y  $Chp(&&-X_i'($CW_(&&pkh”Ya$=”bj_]lec'(

adidas.com/running

T ES T EN .

SportImPuls 01 2007  

RUNUP – das österreichische Laufmagazin für einen aktiven Lebensstil! Das Trend-Magazin für Running, Walking, Athletik und Fitness besticht...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you