Page 1

REPUBLIC OF CULTURE Oberschwaben und drum herum 117

LUST AUF GUT

e Qualität ohn Grenzen REPUBLIC OF CULTURE | Oberschwaben und drum herum | 117

DEUTSCHLAND 9 ISBN 978-3-947609-03-1 www.lust-auf-gut.de


Foto: Marius Badstuber

Stefan Scheffold, Bankvorstand und begeisterter Radsportler


Dieses Markenversprechen ist Tag für Tag unser aller Antrieb. Wir gehören zu dieser regional verwurzelten Bank, bei der die Mitglieder und Kunden im Vordergrund stehen. Wir sind ein Teil dieser Region, unserer Heimat. Dafür stehen wir. Einen vertrauensvollen Partner hinter sich zu haben, der einen in allen Lebenslagen unterstützt, ist in der heutigen, schnelllebigen Zeit wichtiger denn je. „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele” – das ist das Grundprinzip der Genossenschaften, welches auch die Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG seit ihrer Gründung vor mehr als 150 Jahren zu einer starken Gemeinschaft mit einer großen Anzahl an Mitgliedern gemacht hat. Menschen waren und sind einfach schon immer das, was eine Genossenschaft ausmacht. Unsere engagierten Mitarbeiter/-innen leben hier in der Region Allgäu-Oberschwaben. Viele von ihnen sind auch in ihrer Freizeit in unserer Heimat aktiv. Es sind Menschen, die immer ein Stück Heimat im Herzen tragen – eben Menschen wie du und ich.

www.vbao.de


RoC-Kultur | Oberschwaben

Moore, Bähnle und Barock. Grüß Gott in

OBERSCHWABEN


Artwork: Ralph Neuschel


RoC-Kultur | Oberschwaben

Oberschwaben ein irdisches Paradies

Deckengemälde der Wallfahrtskirche Steinhausen


Gott hat es gut gemeint und sich viel Mühe gegeben bei der Erschaffung Oberschwabens. Nicht umsonst tragen Orte in diesem Landstrich vielsagende Namen wie Ewigkeit, Paradies, Liebenau, Heiligenberg, Engelweiler, Hübschenberg oder Herrgotts. Die hier lebenden Menschen scheinen schon einen besonderen Draht nach oben, nach ganz oben, zu haben. Gerne wird schmunzelnd bestätigt, dass man in Oberschwaben dem Himmel einen Schritt näher ist. Im Schatten barocker Prachtarchitektur, eingebettet in eine sanft geschwungene, geradezu liebliche Landschaft, lebt es sich besonders gut. Die Entstehung Oberschwabens wird anekdotisch auf die Schöpfungsgeschichte zurückgeführt: Als Gott sich ans Werk machte, die Erde zu erschaffen, wollte er zunächst ein Modell, eine Vorlage erstellen. Dazu griff er mit vollen Händen in seine Vorratskisten mit landschaftlichen Formen, nahm dort Wiesen heraus, dort Berge, dann wieder Flüsse, Bäche, Seen oder Felder, Äcker, Hügel und Moore. Am Ende mischte er alles und platzierte es genau dort, wo heute Oberschwaben liegt. Die Krönung war natürlich die Schaffung eines kleinen Meeres, eines schwäbischen Meeres: des Bodensees. Es entstand eine ganze Welt im Kleinen. Oberschwaben ist eine eiszeitlich geprägte Region, in der sich tatsächlich nahezu alle Landschaftsformen ein Stelldichein geben. So bunt und abwechslungsreich wie die Landschaft sind die Wirtschaft und die Kultur, vor allem die Agrikultur in diesem Raum. Nicht nur in den Zentren, auch auf dem flachen Land werden Produkte entwickelt und erzeugt, die europa- oder sogar weltweiten Ruf genießen. Denken wir an Boehringer-Ingelheim in Biberach, an Ravensburger Spiele, MTU in Friedrichshafen, Hymer in Bad Waldsee, Liebherr in Kirchdorf, Ehingen und Ochsenhausen oder an Weishaupt in Schwendi.

Wo das Glück zu Hause ist Baudenkmäler von früher bis heute geben Einblicke in die gestalterische Kraft der Menschen. Wo Menschen sich wohlfühlen, wo sie verwurzelt sind, wo sie Heimat im besten Sinne finden, können sie kreative Ideen entwickeln, Innovatives auf den Weg bringen und auch Geselligkeit pflegen. Nicht umsonst liegt Oberschwaben, was die Zufriedenheit der Bewohnerinnen und Bewohner angeht, bei einer in der Zeitschrift „Stern” veröffentlichten Umfrage auf dem ersten Platz. Untersucht und befragt wurden 117 deutsche Regionen. Quirlige Städte und beschauliche Landschaften ergeben im Wechsel eine gesunde Mischung und damit eine hohe Lebensqualität. Geschichtlich gesehen, war und ist Oberschwaben Bauernland. Die Landwirtschaft richtet sich nach den natürlichen Gegebenheiten, prägt das Landschaftsbild und ist gleichzeitig ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Wer mit offenen Augen durch diesen Landstrich fährt, wandert oder radelt, erlebt Ackerbau und Schweinemast im Kreis Biberach, Grünlandwirtschaft und Milchproduktion im Kreis Ravensburg und Sonderkulturen im Bodenseekreis. Von der Tourismusindustrie wird Oberschwaben gerade entdeckt, obwohl zum Beispiel mit der Oberschwäbischen Barockstraße schon seit Jahrzehnten ein touristisches Highlight Kunst- und Geschichtsinteressierte anzieht. Sehr schnell haben sich Gastronomie, Hotellerie und die Landwirtschaft auf die touristischen Belange eingelassen. Hochwertige, regional erzeugte Nahrungsmittel und kulinarische Spezialitäten überzeugen auch den Sushi- und Nouvelle-Cuisine-Begeisterten. Hier kann der Erholungssuchende Entspannung und Anregung für Körper, Geist und Seele finden. Viele landwirtschaftliche Unternehmen bieten Ferien auf dem Bauernhof an, Heuhotels entlang der Radrouten erfreuen sich guten Zulaufs und die Gäste, die einmal hier waren, werden häufig zu Dauergästen. Viele von ihnen haben eine an die Einheimischen adressierte Aussage auf den Lippen, bei der leichter Neid mitschwingt: Ihr dürft in einer Region leben und arbeiten, wo andere gerne Urlaub machen! Ja, es stimmt! Oberschwaben ist etwas Besonderes, es ist wahrlich ein irdisches Paradies. Genießen Sie es! Bernhard Bitterwolf


RoC-Kultur | Oberschwaben

Es gibt Kombinationen, die sind unschlagbar. Es gibt Kombinationen, die sind unschlagbar. Linsen und Spätzle, der blaue Himmel über einem Getreidefeld in vollem Ährenstand und die Unterhaltung mit einem oberschwäbischen Original wie Bernhard Bitterwolf über seine und unsere Heimat. Wir lernten während unserer Recherche nach dem Guten in Oberschwaben neben himmlischen Orten wie dem Paradies, Heiligenberg, Engelweiler und Herrgotts auch unverwechselbare Originale kennen, die jeden Tag aufs Neue ihr Bestes für uns alle geben, wie zum Beispiel der Gemüsehändler Wolfgang auf dem Wochenmarkt in Biberach. Echte Gutmacher wie Horst Schmidt, der Kräuterwirt aus Mattenhaus, Christian und Lorenzo Boos – Vater und Sohn, die sich mit „Rauch” und Seele dem Schinken verschrieben haben, oder die Schäfer vom Finkhof, die uns zeigen, wie man von der Natur für die Natur leben kann. Das sind nur ein paar Beispiele, die stellvertretend für alle GUTmacher von Oberschwaben stehen. Wir wollen loben. Die, die Dinge einfach gut machen und es ermöglichen, dieses Magazin auf den Weg zu bringen und über das Gute zu berichten. RoC und LUST AUF GUT ist eine Initiative für die Kultur ohne Grenzen und ohne Schranken. Probieren Sie die ehrlichen Produkte, lernen Sie die Menschen dahinter kennen, lassen Sie sich inspirieren und bringen Sie mit uns gemeinsam das Gute nach vorn. Genießen Sie Oberschwaben. Herzlichst Julia und Thomas Füreder LUST AUF GUT-Macher Oberschwaben

Die Gutmacher in diesem Heft Aston Martin Autohaus Zwerger Bartels Juwelier BBQ & More BBQ24.de by Thommel Bernhard Bitterwolf Das Weinhaus Die Ofenmanufaktur Kohler Dres. Vogel Feuerring Finkhof Schäfereigenossenschaft Fliesen Neuschel Geyer Zweiradsport Historischer Gasthof Hirsch Holzer Druck und Medien Hotel-Landgasthof Kreuz Impulswerkstatt Inallermunde Köhle Gartenbau Kölle Baustoff-Fachhandel Marco Mehl Fotografie Meckatzer Löwenbräu Metzgerei Wegmann Miller’s Catering mikamoco Germany Modehaus Binder Naturwerk Samhof Prinz Jagdwaffen Radio 7 redwon Kommunikation Reischmann Mode, Trend, Sport Schneiders Backstube Sport Heinzel Tafelblatt Thomas Fettback & Johannes Riedel Violas’ Ravensburg Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG Vom Fass Waldburger Schinken Warth men Weizenegger – Hausträume


Die RoC-Botschafter genieĂ&#x;en den Morgen auf dem Wochenmarkt in Biberach: Julia & Thomas FĂźreder, Christian Skrodzki und Christian Rast.


Back-Kultur | Schneiders Backstube

Schneiders Backstube www.schneiders-backstube.de Dangelspitzstr. 24 88410 Bad Wurzach-Haidgau T: +49 (7564) 914 85

08

Alte Handwerkskunst, die sich Zeit nimmt, vereint mit neuen Rezeptideen bringt bei Schneiders Gebackenes hervor, das höchsten Ansprüchen an Qualität und Geschmack gerecht wird. Regionale Zutaten, traditionell gebacken, das ist hier die Formel für Genussprodukte. In der traditionellen Dorfbäckerei werden

Backwaren mit viel Sorgfalt, nur nach eigenen Rezepten und ohne Backvormischungen hergestellt. In Schneiders Backstube werden nur wertvolle Rohstoffe aus der Region verwendet, wie z. B. das Urgetreide Emmer, das Friedrich Schraag exklusiv, meist sogar in Sichtweite der Bäckerei, für die Back-

stube anbaut. Ein hoher Anteil an frisch gequetschten Getreideflocken, in den meisten der Schneider-Brote, sorgt für lange Frischhaltung, feineren Geschmack und bessere Bekömmlichkeit. „Wir geben unser Bestes” ist das Motto in Schneiders Backstube und das schmeckt man.


Gut Brot will Weile haben. 09


Gemeinschafts-Kultur | Finkhof

10

LUST AUF GUTES – LUST AUF WOLLE


11

Im Hofladen in der Dorfmitte von Arnach finden Sie unsere Produkte rund ums Schaf. Wollgarne, Felle, Bekleidung, Heimtextilien, Stoffe, Naturkosmetik und noch so einiges mehr gibt es zu entdecken. Mit großer Sorgfalt achten wir bei der Produktherstellung und -auswahl auf den ökologischen Grundgedanken. Ein großer Teil unserer Produkte ist aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT) oder aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA). Zudem spielen Regionalität und enge, langjährige Beziehungen zu unseren Herstellern und Händlern eine große Rolle, denn diese sind für uns die Garantie höchster Qualität und einer sozialen, verantwortungsbewussten Produktion. Ein Teil des Sortiments wird in unserer eigenen Näherei und Weberei in Arnach im traditionellen Handwerk gefertigt. Hier entstehen Lieblingsstücke aus Leidenschaft, wie unsere zahlreichen kuscheligen und manchmal überraschenden Produkte, beispielsweise der Fahrradsattelbezug aus flauschigem Fell oder die bunten Türvorhänge aus gefilzter Schurwolle um eine Juteseele gesponnen – eben aus 100 % Naturmaterial.

Finkhof www.finkhof.de Berngariusstr. 1 88410 Bad Wurzach - Arnach T: +49 (7564) 931 71 1


Gemeinschafts-Kultur | Finkhof

Schäfereigenossenschaft

Finkhof Ende der 1970er-Jahre gegründet, hervorgegangen aus der alternativen Jugendbewegung, ist die Schäfereigenossenschaft Finkhof eG bis heute ein Pionier in Sachen Naturtextilien, selbstbestimmtes Arbeiten, nachhaltiger und schonender Umgang mit der Natur und mit den Menschen. Aus der Kommune von bis zu 35 Personen – mit unterschiedlichsten Interessen und Begabungen, hat sich eine Genossenschaft entwickelt, die „rund ums Schaf ” einen Versandhandel – mit Katalog und Onlineshop –, einen Hofladen und mehrere Marktstände betreibt.

Das „Modell” Schäfereigenossenschaft Finkhof fußt auf dem Gedanken, dass keine Betriebsmittel einem Einzelnen gehören sollen. Alle Entscheidungen wurden und werden gemeinsam getroffen. Die Genossenschaft bietet hier die optimale Gesellschaftsform. Es freut uns daher sehr zu sehen, dass es wieder mehr Neugründungen von Genossenschaften gibt. So ist es auch heute selbstverständlich, dass jeder in der Wertschöpfungskette einen fairen Lohn, eine faire Bezahlung erhält. So soll der Schäfer, der ja die Basis unserer Produkte liefert – nämlich den schönen Rohstoff Schurwolle –, für seine Arbeit einen existenz-


sichernden Lohn erhalten. Auch alle weiteren Arbeiten in der Herstellungskette, zum Beispiel eines Pullovers, werden gerecht und fair bezahlt. Die Bezahlung entspricht den europäischen Standards. Das ist in der Wollwäscherei ebenso gegeben wie in der weiteren Produktion: Spinnerei, Färberei, Strickerei.

Flächen und den Tieren herausholt. Alte Landschaftsrassen, robust und wenig anfällig für Krankheiten, weiden auf intakten, bio-kontrollierten Flächen. Dass es Tier und Umwelt und auch den Menschen gut geht, merkt man nicht zuletzt an der Qualität unserer Produkte.

Für alle unsere Produkte gilt, dass sie die bestmögliche Qualität haben, um eine hohe Lebensdauer zu gewährleisten. Da wir darauf achten, dass die Produktion so regional wie möglich stattfindet, haben wir einen sehr engen Kontakt und ein gutes Verhältnis zu unseren Produzenten und Lieferanten. So wird die Wolle zwar in Belgien gewaschen, aber der Pullover wird dann auf der Schwäbischen Alb gestrickt.

Wir haben ein starkes, kompetentes Team, um diese wertvollen Produkte mittlerweile bundesweit zu vertreiben. In unserem Versandgebäude in Arnach arbeiten in der Saison bis zu 30 Menschen. Bestellungen werden am Telefon aufgenommen, Aufträge werden geschrieben und die Waren versandfertig gemacht. Eingehende Waren von unseren Produzenten und Lieferanten werden geprüft und eingelagert. In den Wintermonaten geht es schon mal drunter und drüber. Aber bei aller Arbeit und aller Eile achten wir stets auf ein gutes Miteinander. So ist die Zehn-Uhr-Pause ein zentraler Bestandteil unseres Arbeitstages. Fast alle sitzen dann gemeinsam um den Frühstückstisch und halten einen Moment inne, schnaufen durch, tanken neue Energie, tauschen sich aus, um anschließend gut gestärkt und motiviert wieder ans Werk zu gehen.

Unsere Wolle stammt aus der Schäferei in Arnach oder aus befreundeten Bio-Schäfereien in Süddeutschland. Die Herde in Arnach beweidet extensiv genutzte Flächen rund um das Dorf. Der großzügige, helle Stall am Ortsrand ist die Basis für ein gutes Wirtschaften zum Wohl der Tiere und der Umwelt. In Zeiten von hohem finanziellem Druck in landwirtschaftlichen Betrieben schaffen wir einen Gegenentwurf. Die Arnacher Schäferinnen können Beruf und Familie harmonisch miteinander verbinden. Dies wird auch dadurch möglich, dass wir für die Wolle und das Fleisch der Tiere einen reellen Preis bezahlen. So kann der alte Beruf des Schäfers weiterbestehen, ohne dass durch intensive Bewirtschaftung ein – vermeintliches – Mehr aus den landwirtschaftlichen

Wir sind ein familienfreundliches Unternehmen. Die Arbeitszeiten sind so strukturiert, dass auch Mütter und Väter problemlos ihre Arbeitszeit bewältigen können. Es war von Anfang an klar, dass alle Arbeit gleich wichtig ist. „Jeder nach seinen Fähigkeiten, jeder nach seinen Bedürfnissen.”

13


Genuss-Kultur | Meckatzer Löwenbräu

Höchste Allgäuer Genusskultur.


Meckatzer Löwenbräu www.meckatzer.de Meckatz 10 88178 Heimenkirch T: +49 (8381) 5040 Brauereiführung: Di 18 Uhr, Mi 9.30 Uhr, Do 18 Uhr Fr + Sa 12, 15 und 18 Uhr Individuelle Gruppentermine nach Absprache

15


Naturwerk Samhof www.samhof.de Samhof 1 88364 Wolfegg T: +49 (7527) 954 90 93

Scheune wird zum Bioladen


Bio-Kultur | Naturwerk Samhof

In Wolfegg, dem geografischen Mittelpunkt des Landkreises Ravensburg, und damit mitten im Herzen von Oberschwaben, liegt der Samhof der Familie Speidler. Auf einer Anhöhe mit einem fantastischen Ausblick auf das Wolfegger Schloss haben Christine und Ludwig Speidler ein wahres Naturwerk erschaffen. Ein kleiner Naturkostladen mit Café lädt zum Stöbern und Verweilen ein. Wir haben die beiden besucht und erfahren, wie aus einer Scheune ein Bioladen wurde. LAG: Ein Bioladen vor den Toren Wolfeggs. Wie seid ihr dazu gekommen? Ludwig: In Wolfegg hatte das Kaufhaus Ott eine lange Tradition. Dort bekam man von der Zahnbürste bis zu frischen Eiern alles, was das Herz begehrte. Dieses Kaufhaus gibt es nun nicht mehr. Das war für uns der Startschuss, den Wolfeggern eine Einkaufsmöglichkeit zu erhalten. Nun kann man bei uns Drogerie- und Lebensmittel bekommen, mit dem Zusatz: Alles ist bio. Und das nachweislich zertifiziert. Sowohl bei uns als auch bei unseren Lieferanten. LAG: Woher bezieht ihr eure Waren? Christine: Einige Produkte bekommen wir über den spezialisierten Großhandel. Auch hier legen wir Wert auf Qualität. Zahlreiche Waren und vor allem die frischen Lebensmittel beziehen wir über kleine Manufakturen. Wir stehen direkt mit den Landwirten in Kontakt und arbeiten eng mit unseren Lieferanten zusammen. So wissen wir, wo die Produkte herkommen, und können uns von der Qualität überzeugen. LAG: Wie steht ihr zum Thema Regionalität? Ludwig: Regional ist nicht gleich regional. Auch hier legen wir sehr großen Wert auf die richtige Wahl der Lieferanten für unser Sortiment, welches wir unseren Kunden täglich frisch anbieten. Die richtige Kombination macht’s. Wir haben das Glück, in einer Region zu leben, in der sehr viel Wert auf Qualität gelegt wird, und so können wir einen großen Teil unserer Waren aus dem nahen Umkreis beziehen. Sogar das Holz, aus dem der Laden und auch die Einrichtung gebaut sind, stammt aus heimischen Wäldern. Und selbst die Handwerker, die uns beim Bau geholfen haben, kamen fast alle aus Wolfegg. Regionaler geht es kaum. LAG: Jetzt kann man bei euch nicht nur einkaufen … Christine: Bei uns kann man auch verweilen, durchschnaufen, Platz nehmen, einen Kaffee trinken und ein feines Stück Kuchen essen. Einfach sich wohlfühlen und bewusst genießen. Hier kann man einkaufen mit Zeit und sich mit den Produkten auseinandersetzen. Ludwig nennt es Slow-Shopping. Als gelernte Hauswirtschaftsleiterin kann ich darüber hinaus meine Kompetenz in Sachen gesunde Ernährung und ausgewählte Lebensmittel unseren Kunden nahebringen, wie auch meine Baby-Ernährungskurse in unseren neuen Räumlichkeiten. LAG: Was ist eure Motivation, was treibt euch an? Christine: Ich habe schon immer gerne gekocht und gebacken und mich mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln auseinandergesetzt. Um mein Wissen zu vertiefen, habe ich eine Ausbildung zur Fachberaterin für Naturkost absolviert. Das heutige Konsumverhalten der meisten Menschen bereitet mir Sorgen, und ich finde, wir haben eine Verantwortung gegenüber der nächsten Generation. So wollen wir mit gesunden und genussvollen Lebensmitteln Vorbild sein. Darüber hinaus ist mir Nachhaltigkeit wichtig. Bei uns wird nichts weggeschmissen. Alles, was wir nicht verkaufen, verarbeiten wir bei uns auf dem Hof. LAG: Wie sehen eure Pläne für die Zukunft aus? Ludwig: Neben dem Laden und unserer Ferienwohnung planen wir, Übernachtungen in Schäferwägen anzubieten. Wer also raus aus dem Alltag möchte, zum Wandern, Radfahren oder für eine Genusstour nach Wolfegg kommt, kann dann in unseren gemütlichen Wägen mit Blick auf die Alpen übernachten und die Natur genießen. Geplant sind zukünftig außerdem verschiedene Verkostungsevents wie zum Beispiel „Bier trifft Käse”. Darüber hinaus sind wir im Gespräch mit den Bauern, die auf unseren Wiesen ihre Rinder weiden lassen. Da denken wir an ein ausgewähltes Fleischangebot, quasi direkt von der Weide. Herzlichen Dank für eure Zeit und das angenehme Gespräch bei euch auf dem Samhof !


Genuss-Kultur | Waldburger Schinken

18

Waldburger Schinken www.waldburger-schinken.de

Lorenzo & Christian Boos

Foto: Marco Mehl

Edensbach 193 88289 Waldburg T: +49 (7529) 971 90


Waldburger Originale Tradition. Handwerkskunst. Qualität.


Genuss-Kultur | BBQ24.de

20

BBQ24.de by Thommel Wangener StraĂ&#x;e 17 88212 Ravensburg T: +49 (751) 354 50 80 0


Flammende Leidenschaft 21


Essay | Feuerring

Das Original.

22

Wir leben einen verspielten und kreativen Umgang mit Formen. Idee & Philosophie. Formen im Raum erspüren, mit Formen im Gartenraum leben, den Raum bespielen und sich an der Ästhetik der sich ergebenden Dynamik erfreuen – durch seine reduzierte Form macht der Feuerring in jedem Raum eine „gute Figur”. Lassen Sie sich inspirieren, Ihrem Gartenraum neue Impulse zu entlocken, um den ästhetischen Genuss rundum auszukosten. Wir leben einen verspielten und kreativen Umgang mit Formen, der die Freude am Objekt immer größer macht. Spielen Sie mit … Mit dem Feuerring wird ein Stück Lebensphilosophie weitergegeben, bei dem Geselligkeit und Genuss im Vordergrund stehen. Nie wartet man auf die ideale Glut und grilliert stets gesund neben einem warmen, prasselnden Feuer. Mit dem Feuerring können Sie Feuer in seiner ursprünglichen Art genießen. Über Jahrhunderte war der Feuerplatz das Zentrum gemeinschaftlichen Lebens. Wärme, Licht, Geselligkeit und gesunde Ernährung sind heute mehr denn je „de-zentralisiert”. Als moderner Feuerplatz lädt der Feuerring ein, das ganze Jahr rundum Geselligkeit zu leben und Wärme zu genießen.


23

Feuerring www.feuerring.ch Tieftalweg 3 CH – 6405 Immensee T: +41 (41) 850 70 58 Kontakt Oberschwaben: +49 (171) 854 64 73


Essay | Feuerring

„ Der Weg zur perfekten Form, verbunden mit der Leidenschaft für das schwere Material Stahl, das immanente Leichtigkeit und kraftvolle Ruhe trägt, fasziniert mich immer wieder neu.”

24

Andreas Reichlin, 2011

Als gelernter Holzbildhauer begann die künstlerische Karriere Andreas Reichlins. Er versuchte sich an verschiedensten Materialien; Formstudien brachten ihn zum Werkstoff Stahl, den er sich autodidaktisch zu eigen machte und in der Verarbeitung zu perfektionieren sucht. Die Lebensphilosophie des Vaters Ernst Reichlin – Schwierigkeiten als Herausforderung und als Ansporn für das Einschlagen neuer Wege zu nutzen – hat Stahlplastiker Andreas Reichlin seit frühester Jugend aufgenommen und verinnerlicht. Nach der ersten Idee – von Stahlplastiker Andreas Reichlin zeichnerisch umgesetzt, kommt Heiri Gisler in der Ostschweiz ins Spiel. Er ist einer der Besten auf dem Gebiet der Blechdrückerei. Zuerst fertigt er die der Zeichnung entsprechende Holzform. Darüber werden die Bleche mittels einer Druckrolle und 12 t Kraft in kaltem Zustand gedrückt.

Die Firma Isenschmid AG in Küssnacht am Rigi ist zusammen mit Andreas Reichlin darum besorgt, für den Grillring die bestmöglichen Stahloberflächen zu erstehen. Für Feuerring werden nur die besten Stahloberflächen ausgesucht und geschnitten und im Original-Stempel unter 30 t Druck geprägt. Entstanden ist ein wunderschönes Grillgerät, ein Design, das dem Auge schmeichelt und dem Magen zudient: eine formschöne Schale, edel gerostet, wie aus einem Guss verbunden mit einem massiven Ring, tiefschwarz eingebrannt. Beim Feuerring wartet man nie auf die ideale Glut, sondern grilliert immer neben einem warmen, prasselnden Feuer und genießt Gegrilltes ohne ungesunden, verkohlten Beigeschmack. Atmosphäre und Stimmung pur: mit Freunden zusammensitzen, sich austauschen, Geselligkeit und Kulinarik genießen und daraus kreative Kraft schöpfen – das ist Andreas Reichlins Lebensphilosophie. Des Künstlers Lebenshaltung hat im Feuerring ihren beständigen Ausdruck gefunden.


25


Essay | Feuerring

Mit allen Sinnen genießen. Geselligkeit und Genuss sind wesentliche Aspekte der Lebensphilosophie rund um den Feuerring. Feuer war über Jahrhunderte das Zentrum gemeinschaftlichen Lebens. Mit dem Feuerring – als moderne Feuerstelle – ist man wieder eingeladen, ganzjährig draußen zu leben und zu genießen. Atmosphäre und Wärme durch ein inspirierendes loderndes Feuer, das gemütliche Zusammensein mit Freunden und Gästen und vor allem der Blick auf das schonende und gesunde Grillieren Ihrer hochwertigen Lebensmittel bis hin zur Herstellung kulinarischer Menüs ist uns vom Feuerring wesentlich. Da heißt es: mit allen Sinnen genießen!


Genuss-Kultur | Metzgerei Wegmann

Metzgerei Wegmann Tradition | Handwerk | Regionalität | Verantwortung www.metzgerei-wegmann.de

Foto: Jörg Schürhoff

Foto: Till Hamm

Herrenstraße 7 88410 Bad Wurzach T: +49 (7564) 2449


Leidenschaft für Kunden und Genuss Besonders wichtig ist uns der direkte und individuelle Kontakt zu unseren Kunden. Constantin und Walter Wegmann beraten ihre Kunden deshalb täglich persönlich hinter der Ladentheke. Von den Zutaten bis zu hilfreichen Kochtipps haben sie immer das Richtige parat. In den modernen, offenen und hell gestalteten Verkaufsräumen mit großzügigen Präsentationsflächen ist diese Kundennähe regelrecht zu spüren. Qualität Die besondere Qualität erhalten unsere Erzeugnisse durch die Kombination von Tradition und Handarbeit mit modernen Verfahren der Produktion. Unsere Produktionsräume sind nach neuesten Erkenntnissen der modernen Fleisch- und Wurstverarbeitung ausgestattet. Wir legen größten Wert auf Hygiene und fachgerechte Herstellung unserer Produkte. Wirtschaftlich effiziente Produktionsabläufe sind uns dabei ebenso wichtig wie ergonomisch optimierte Arbeitsplätze für unsere Mitarbeiter. Herkunft Die Rinder kommen aus ökologisch orientierten Betrieben mit Freilandhaltung und aus kleinen Hobbyzüchter- / Familienbetrieben. Beim Schweinefleisch haben wir eine lange Partnerschaft mit Familie Renz vom Schirnerhof aus Deppenhausen.

Constantin Wegmann, Fleischsommelier

029


Jagd-Kultur | Prinz

Jagdwaffen aus Meisterhand In der Büchsenmachermanufaktur Prinz entstehen Meisterstücke von höchster Präzision und außergewöhnlicher Schönheit. Die Spezialanfertigungen gehen von Maierhöfen im Allgäu an den Kunden weltweit. Die NO. 1 ist die erste komplette Eigenentwicklung der Prinz-Meisterschmiede, deren Spezialität bisher in der Veredelung von Jagdwaffen lag. Neu interpretierter Fallkeilverschluss heißt der feine Unterschied, der zu höchster Schusspräzision führt. Oswald Prinz übertrug das Prinzip schwerer Artilleriegeschütze auf ein nahezu filigranes Gewehr, das sich gleichzeitig durch geringes Gewicht und extreme Robustheit auszeichnet. Systemkasten, Hakenstück und Verschluss werden aus einem Block Chrom-Molybdänstahl gefertigt. Das verhindert Materialverspannungen durch thermisch bedingte Materialausdehnung innerhalb dieser Baugruppe und unterstützt höchste Schusspräzision. Die große doppelreihige Verriegelungsfläche des Fallkeils hält selbst stärksten Gasdrücken stand.

Foto: Jörg Schürhoff

30

Der frei schwingende Lauf erhöht die Schusspräzision zusätzlich. Handspannung und eine Entspannautomatik sorgen für Sicherheit. Und wenn es mal schnell gehen muss, sorgt ein Ejektor für den Auswurf der leeren Hülse. Ein Großteil des Systems ist modular angelegt. Die Waffe kann ohne Werkzeug zerlegt werden. Der Fallkeil inklusive des Schlagbolzens lässt sich in kürzester Zeit wechseln, selbst unterwegs. Ein Kaliberwechsel ist mit geringem Aufwand zu überschaubaren Kosten realisierbar. Mit einer individuellen Schaftgestaltung und weiteren Veredelungen bietet Prinz ein Custom-made-Finetuning an, mit dem die Büchsenmanufaktur schon lange erfolgreich ist.


Jagd-Kultur | Prinz

Prinz

Jagdwaffen aus Meisterhand www.prinz-waffen.de

Foto: Henry Linder

Am Gehrenbach 4 88167 Maierhรถfen T: +49 (8383) 585


32

Bartels Juwelier

Foto: Marco Mehl

www.juwelier-bartels.de BachstraĂ&#x;e 44 88214 Ravensburg T: +49 (751) 229 95


Schmuck-Kultur | Bartels

Die Leidenschaft für den Beruf Mit ihrer Fachkompetenz, außergewöhnlichem Gespür für Stil und Trends hat es die Familie Bartels seit Jahrzehnten und bereits in zweiter Generation geschafft, einen ausgezeichneten Ruf für ihr Angebot an hochpräzisen Zeitmessern und besonderen Schmuckstücken aufzubauen. So besteht eine intensive Partnerschaft mit bekannten und geschätzten Uhrenmanufakturen wie Rolex, Breitling, Nomos, TAG Heuer oder Longines.

Dies gilt ebenso für den Schmuck. Exklusive Marken wie Wellendorff, Al Coro oder Fope sind Bestandteil des großen Angebotes des Ravensburger Traditionsunternehmens. In ausführlichen Beratungen werden individuelle Wünsche und die Vorstellungen der Kunden erörtert. Ein engagiertes Team in Verkauf und den Goldschmiede- und Uhrmachermeisterwerkstätten sorgt mit Fachwissen und Leidenschaft für ein Einkaufserlebnis mit Freude und Erfolg.

33


Mode-Kultur | Modehaus Binder

verliebt, verlobt, verzĂźckt!


Modehaus Binder Modehaus · Trendhaus · Brauthaus · Fest- und Abendmode · Wäschehaus www.modehaus-binder.de Herrenstraße 1 88410 Bad Wurzach T: +49 (7564) 2817

Für jeden Anlass das Passende, das finden Sie im Modehaus Binder in Bad Wurzach. Auf drei Etagen wartet auf Sie die größte Auswahl an festlicher Mode im Raum Oberschwaben, Allgäu und Bodensee. Ein festlicher Anlass verlangt nach festlicher Kleidung. Für den Hochzeitstag gilt dies ganz besonders. Nichts ist festlicher als ein Hochzeitskleid. Dem wird das Modehaus Binder mit einem eigenen Brauthaus

gerecht. Ob romantisch, klassisch oder modern, für jede Braut gibt es das passende Kleid, mit den entsprechenden Accessoires. Das freundliche Team berät Sie kompetent und für den optimalen Sitz sorgt die hauseigene Änderungsschneiderei. Im Modehaus Binder sind Sie für jeden Anlass gut beraten, frei nach dem Motto: „Suchst du noch die passende Kleidung oder feierst du schon?”


Mode-Kultur | Warth men

036

You’ll Never Walk Alone. Die Champions League in Sachen Fashion & Lifestyle

Foto: Siggi Wiest, unvollkommenschoen.de

Robert, Jan ( RAVENSBURG ) Alvaro, Melvin, Markus, Fabian, Hakan ( BIBERACH ) ( von links nach rechts )


Mode-Kultur | Warth men

37

Warth men We fashion your life www.warth.de 88400 Biberach Schranne T: +49 (7351) 156 42 5 88212 Ravensburg EisenbahnstraĂ&#x;e 3 T: +49 (751) 141 40


Aston Martin allgaeu.astonmartindealers.com

Foto: Marco Mehl

TeramostraĂ&#x;e 40 87700 Memmingen T: +49 (8331) 974 45 10


Automobil-Kultur | Aston Martin

39

Familienbande. Partner im Leben und bei der Arbeit. Manfred und Florian Ketterle sind die Macher der Aston-Martin-Niederlassung in Memmingen im Allgäu. Sportwagenhändler mit Herz, Verstand und Benzin im Blut. Sie bringen Design und PS in ihrer schönsten Form auf die Straße. Bodenständig. Sie verstehen die Leidenschaft des anderen – ihr Hobby ist auch ihr Beruf.

Mit Aston Martin haben die beiden eine Marke in ihrem Portfolio, die eine kraftvolle und dynamische Exzellenz repräsentiert. Überlegene Performance, gepaart mit luxuriöser Finesse und exquisiter Handwerkskunst. Mit Seele und Leidenschaft – werden Sie Teil der AstonMartin-Familie und lassen Sie sich in ihren Bann ziehen.


„Mode ist Kreativität, gepaart mit Leidenschaft”

Frank Hable, Mode Ulm


Mode-Kultur | Reischmann

Werte, die anziehen.

Astrid Derks Leitung Einkauf Damen

„Miteinander: Sich auf gleicher Augenhöhe befinden, heißt für mich, sich persönlich kennen – zu Hause und auf der Straße.”

„Miteinander: Wertschätzung und Respekt, aber genauso Freude an der Arbeit, sind die Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.”

Wolfgang König Leitung Einkauf Herren

Bernd Deuter Leitung Marketing

„Miteinander: Verantwortung übernehmen, bedeutet, dem Team, den Lieferanten und den Kunden als Partner gegenüber auftreten.”

„Miteinander: Nur wer selbst für eine Sache brennt, kann Feuer in anderen entfachen. Begeisterung für Mode ist für mich Lebensgefühl.”

41

Foto: Marco Mehl

Enrico Baumbach Leitung Verkauf


Mode-Kultur | Reischmann

Frank Hable Mode Ulm

Svetlana Jerg Mode Ulm

„Miteinander: Ein Team zu haben, auf das man sich zu 100 Prozent verlassen kann, bringt in jedem das Stärkste zum Vorschein.”

„Miteinander: Jede Begegnung mit einem Kunden ist für mich wertvoll und eine Herzensangelegenheit.”

42

Reischmann Ravensburg | Kempten | Ulm | Memmingen Mode Trend Sport

Foto: Marco Mehl

Philipp Oechsle Mode Ulm „Miteinander: Eine positive Grundeinstellung ist die Voraussetzung für ein erfolgreiches Beratungsgespräch. Gepaart mit echtem Interesse, Humor und Emotion.”

www.reischmann.biz Kirchstraße 2-6 88212 Ravensburg T: +49 (751) 361 47 0


„Aus der Fülle genau das zu finden, was zu Ihnen passt. Ihr Stil bleibt für mich die wichtigste Mode.”

Burcu Özyön, Mode Ulm


Wohn-Kultur | Kรถhle

44


Bodenständigkeit und Innovation, Qualität und Flexibilität, Zuverlässigkeit und Kreativität … fachliche Kompetenz, offen für Innovationen und der Tradition verpflichtet – das zeichnet uns aus. Die „Gartenschmiede” aus Bad Schussenried steht jetzt schon seit mehr als 50 Jahren für kreative Lösungen rund um den Garten und die Landschaft. Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen die Freude am Gestalten und Schaffen, die handwerkliche Perfektion und die Begeisterung für die Natur. Tauchen Sie mit uns ein - unsere Naturpools begeistern durch klare Linien, lebendige Formen und tolle Materialien in kompromissloser Qualität. Diese Bademöglichkeiten stellen den ganzjährigen Mittelpunkt eines Gartens dar und bereichern jeden Alltag. In unserer Orangerie, unserem „Verkaufsgewächshaus”, finden Sie ganzjährig, in einem einzigartigen Ambiente, schöne, ausgewählte Dinge zum Wohnen, Leben und Genießen. Wie in der Architektur und im Design gibt es auch in der Gartengestaltung Trends und Entwicklungen – lassen Sie sich inspirieren, beraten und finden Sie mit uns gemeinsam Ihren individuellen Weg zu Ihrem natürlichen und lebendigen Garten.

Köhle Gartenbau

www.koehle.de Wasserstadt 8 88427 Bad Schussenried T: +49 (7583) 2535

45


Lauf-Kultur | Sport Heinzel

46

Läuft.


Sport Heinzel www.sport-heinzel.de Bürgertumstraße 1 88400 Biberach T: +49 (7351) 509 20

47

… weil Laufen glücklich macht! Man muss nicht das „Runners high” erlebt haben, um dies bestätigen zu können. Laufen macht einfach Spaß. Und wir von Sport Heinzel unterstützen Sie dabei, durch unser umfangreiches Sortiment, unsere kompetente Beratung und unseren nachhaltigen Kundenservice. In unserer großen Auswahl an Laufschuhen der namhaftesten Marken und als ON- Laufschuh-Premiumpartner ist für jeden Sportler das Passende dabei. Ob Freizeitläufer oder Triathlet, Kurzstrecke oder Marathon, bei Sport Heinzel läuft’s für Sie richtig gut.


Fahrrad-Kultur| Zweiradsport Geyer

Die besten Einfälle kommen beim Biken. GEYER Zweiradsport

www.zweiradsport-geyer.de Gartenstr. 30 88410 Bad Wurzach T: +49 (7564) 3570


Zweiradsport Geyer steht seit über 35 Jahren für Enthusiasmus rund ums Rad, Freude am Sport und der Begeisterung, Menschen mit den gleichen Interessen beratend zur Seite zu stehen. Aufgrund dieser Fahrradleidenschaft, die jeden der Familie Geyer von klein auf begleitet hat, liegen neue Trends und Entwicklungen sehr am Herzen. Dabei werden ausschließlich Produkte, von deren Qualität man überzeugt ist, empfohlen. Natürlich bieten wir auch

einen umfassenden Werkstattservice von gelernten Zweiradmechanikern und Fahrradmonteuren. Kundenfreundlicher Umgang und das serviceorientierte Arbeiten spiegeln sich im mittlerweile großen Stammkundenkreis wider. Im Ladengeschäft und der Werkstatt arbeiten ausschließlich Fachkräfte, die Ihnen einen kompetenten Service anbieten können. Unsere Beratung hört nach Ihrem Kauf nicht auf, wir sind auch danach jederzeit gerne für Sie da!

49


Genuss-Kultur | Das Weinhaus

50

Pforte in die Welt der Weine und Kulinarik

Foto: Marco Mehl

Markus Angerer ist gelernter Hotelfachmann. Er war Restaurantleiter in dem mit einem MichelinStern ausgezeichneten Restaurant Waldhorn bei Albert und Brigitte Bouley in Ravensburg. Danach verbrachte er rund ein Jahr beim renommierten Weingut Reinhold & Cornelia Schneider am Kaiserstuhl. Als Teil der Winzerfamilie war er bei allen wichtigen Arbeiten und Entscheidungen dabei. Markus lernte, wie guter Wein gemacht wird, und was es heißt, körperlich hart dafür zu arbeiten. Während dieser intensiven Zeit entwickelte er auch die Leidenschaft zum deutschen Wein sowie die nötige Sensibilität und Sensorik, feine Weine zu

erkennen und zu entdecken. Die logische Konsequenz war die Eröffnung seiner Weinfachhandlung im Herbst 1999! In Sachen Wein ist Markus Angerer aber auch ein Stück weit Autodidakt. Unzählige Weinreisen in unterschiedlichste Länder Europas schulten dabei seinen Spürsinn für authentische und handwerklich produzierte Weine. Anbauregionen wie das Piemont, Sizilien, das Priorat, La Rioja oder Geheimtipps wie die Marken, die Basilikata, Méntrida oder Rias Baixas haben Angerer nachhaltig beeindruckt. Doch nach wie vor gibt es in der Welt des Genusses jede Menge zu entdecken. Es bleibt spannend!

Mittlerweile rundet ein ausgewähltes Feinkostsortiment inklusive kleiner Frischetheke die Weinauswahl mit Gewächsen aus Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich und Österreich ab. Handverlesene Spirituosen und Schaumweine stehen ebenfalls in den Regalen. Entscheidend ist für Angerer grundsätzlich der gute Geschmack und eine nachhaltige Produktion seines Angebots. Wahrer Genuss braucht keine Inszenierung, sondern manchmal lediglich einen vertrauensvollen Menschen, der mit großer Passion seine Kunden an die Hand nimmt!


051

Das Weinhaus www.weinhaus-waldsee.de Ravensburger StraĂ&#x;e 10 88339 Bad Waldsee T: +49 (7524) 915 45 9


Genuss-Kultur | BBQ & More


Jetzt raucht’s!

BBQ & More www.bbq-and-more.de Sigebrandstraße 50 88410 Bad Wurzach - Seibranz T: +49 (7564) 949 53 55


Jรถrg Vogel


Dental-Kultur | Dres. Vogel

Präzision und Perfektion Mit Leidenschaft und Menschlichkeit Schon beim Betreten der schönen Praxisräume am Fuße des Mehlsacks in Ravensburg fühlt man sich erstaunlich wohl. Das schon jahrelang aufeinander eingespielte Team arbeitet Hand in Hand, die Erfahrung und Kompetenz ist nahezu greifbar.

Im Wartezimmer reicht die Zeit meist nicht für eine längere Lektüre. Schon sitzt man mit offenem Mund im Behandlungszimmer. Jeder einzelne Patient wird hier auf seine individuellen Bedürfnisse umfangreich beraten, um möglichst effizient behandelt zu werden. So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Präzise und perfekt abgestimmt.

55

Kilian Fetzer

Dres. Vogel

Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis

www.zahnarztpraxis-dres-vogel.de Federburgstraße 5 88214 Ravensburg T: +49 (751) 257 84

Foto: Marco Mehl

Sibylle Vogel


Foto-Kultur | Marco Mehl

Silberfotografie

56

Foto: Marco Mehl

Methodik Das Kollodium-Nassplatten-Verfahren wurde 1851 von Frederic Scott Archer erfunden. Es handelt sich um einen sehr handwerklichen Prozess, in dem ein chemisches Gemisch auf eine Glasplatte gegossen, die dann für wenige Minuten in ein Silberbad getaucht wird, wodurch sie sehr lichtempfindlich ist. Die so präparierte Platte wird in der Kamera belichtet, direkt danach entwickelt, fixiert und gewässert. Dieser Prozess muss mit höchster Präzision durchgeführt werden und es ist keinerlei nachträgliche Retusche möglich. Die Faszination Als Fotograf bin ich mit den modernsten Techniken vertraut. Die hochauflösenden Digitalkameras und Möglichkeiten der Belichtung erlauben heute nahezu jede Manipulation der Motive. Die nachträgliche Retusche tut ihr Übriges. Schnell und effizient. Silberfotografie ist das genaue Gegenteil. Die Arbeit mit dem Kollodium-Nassplatten-Verfahren ist ein faszinierender Prozess, der durch seine Methodik sowohl den Fotografen wie auch den Porträtierten völlig in seinen Bann zieht. Schritt für Schritt gehe ich mit Ihnen gemeinsam den Weg zum fertigen Porträt – einem einzigartigen Ergebnis, dass den Einblick in eine andere Zeit ermöglicht und unsere für einen Moment stillstehen lässt.

Marco Mehl Freier Fotograf

www.fotograf-ravensburg.de Josef-Strobel-Straße 38 88213 Ravensburg T: +49 (751) 958 77 85 2


57

Silberfotografie ist eine der ersten fotografischen Techniken und meine persรถnliche Leidenschaft. Wenige Fotografen kรถnnen heute noch das auรŸergewรถhnliche Erlebnis anbieten, das die komplizierte Herstellung mit sich bringt.


Wohn-Kultur | Fliesen Neuschel


Das Allgäu hat sich schick gemacht.

So besonders wie das Allgäu: Unsere exklusive Auswahl an internationalen Designfliesen. Ob Mosaik oder Großformat – wir sind von der individuellen Beratung und Planung bis hin zur Verlegung für Sie da.

Fliesen Neuschel www.fliesen-neuschel.de Herlazhofer Straße 13 88299 Leutkirch T: +49 (7561) 3620

59


impulswerkstatt www.impulswerkstatt.coach St.-Ulrich-Weg 6 88364 Wolfegg T: +49 (7527) 961 57 77

60


Coaching-Kultur | impulswerkstatt

Neue Möglichkeiten entfalten. Eine andere Perspektive einnehmen. Den Schalter umlegen. Wir begleiten Sie. Solide Handwerkskunst, bodenständige Vorgehensweise und natürliche Bearbeitung. Das alles dürfen Sie in der impulswerkstatt erwarten, wenn es um Ihre Themen geht. Und das Rohmaterial sind Sie und Ihre Anliegen. Neue Ideen werden erschaffen, alte Verhaltensmuster gehobelt und verbesserte Handlungen zusammengeschweißt. Elisabeth Kreuzer und Thomas Klenner haben sich auf Führungskräftecoachings, Burnoutprävention, Seminare und Impulsvorträge spezialisiert. Sowohl in Einzelcoachings wie auch in Firmentrainings geben sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit Leidenschaft weiter. Sie agieren als kompetente Wegbegleiter für mehr Klarheit, Lebensfreude und Gelassenheit. Alles unter dem Credo, ein Mehrwert für Menschen zu sein.

Elisabeth Kreuzer

Thomas Klenner

Mentalcoach, Kommunikations- und Resilienztrainer

61


Ofen-Kultur | Die Ofen-Manufaktur Kohler

Die OfenManufaktur Kohler Ofenbau

www.die-ofen-manufaktur.de Immenrieder Straße 4 88353 Kißlegg T: +49 (7563) 3826

62

Heizen mit Stil – natürlich mit Holz Nachhaltig und zeitgemäß Wir fertigen Ihren Kompakt-Grundofen in zeitgemäßer deutscher Handwerkstradition. Durch jahrzehntelange Erfahrung mit Grundöfen und deren Speichertechnik haben wir ein gelungenes Zusammenspiel aus technisch ökologischer Funktionalität und zeitlos ästhetischem Design geschaffen. Kreativ und individuell Jeder unserer Kompakt-Grundöfen wird den räumlichen Anforderungen und dem Kundengeschmack entsprechend geplant und gefertigt. Ihr Geschmack entscheidet über Glasurfarbe, Ofenmodell sowie individuelle Details – der Kreativität sind somit nahezu keine Grenzen gesetzt. Anspruchsvoll und langlebig Durch gesunde, wohlige Strahlungswärme wird Ihr Wohnraum effektiv, gesund und gleichzeitig energiesparend erwärmt. Unser Qualitätsanspruch an Material und Handwerkskunst garantiert jahrzehntelange Funktionssicherheit und Langlebigkeit.


63


Kรถlle

Baustoff-Fachhandel

Foto: Marco Mehl

www.koelle-ausbaustoffe.de Albersfeld 1/1 88213 Ravensburg-Oberzell T: +49 (751) 760 60


Wohn-Kultur | Kölle

Begreifen ist die Devise Und dafür muss man sich Zeit nehmen. Das was Sie wollen und sich vorstellen, ist wichtig – Kölle will Ihr Raumkonzept verstehen. Andreas Kölle und sein Fachberater-Team haben diese Sensorik und das Gespür dafür entwickelt und setzen es gemeinsam mit Ihnen im Dialog um. Fragen, antworten, analysieren, zuhören, visualisieren, kanalisieren. Erst danach kommt die Beratung. Wer sich anschließend auf eine kleine Weltreise durch die außergewöhnliche Ausstellung begibt, weiß, warum diese Reihenfolge wichtig ist. Eine ganz besondere und internationale Auswahl an Materialien, Designs, Werkstoffen und Innovationen erwartet Sie.

Künstler wie Jackson Pollack, Le Corbusier oder die renommierte Industrie-Designerin Patricia Urquila geben sich ein Stelldichein. Der Kunde, der original historische Fliesen sucht, wird genauso fündig wie der Liebhaber des besonderen Natursteins aus kleinen Manufakturen. Andreas Kölle besucht jedes Jahr die wichtigsten Leitmessen weltweit und begibt sich wie ein „Trüffelschwein” auf die Suche nach diesen „Leckereien”. Diese Leidenschaft und das Gespür für Trends, das Schöne, Neue, Besondere und Einmalige lässt einen Besuch bei Kölle zum Erlebnis werden.

65


Genuss-Kultur | Dorfgasthof Hirsch

Essen, trinken, feiern wie anno dazumal Der historische Dorfgasthof Hirsch, der auf halbem Weg von Leutkirch nach Isny direkt neben der Dorfkirche von Urlau liegt, war für fast 30 Jahre geschlossen. Vor vier Jahren wurde der denkmalgeschützte Dorfgasthof nach einer aufwendigen Sanierung aus seinem Dornröschenschlaf erweckt und wiedereröffnet. In der Schankwirtschaft von 1906 scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Original und originell eingerichtet – wie vor 111 Jahren. In der Schauküche sticht der über 100 Jahre alte Holzbackofen hervor. Im Hirsch befand sich bis in die 1950er-Jahre auch die Dorfbäckerei. In den historischen Tanzsaal und in ein ehemaliges Waschhaus wurden 19 moderne Hotelzimmer gebaut. Die Feste feiern, wie sie fallen Dort, wo früher das Heu gelagert wurde, wird heute im Allgäuer Hochzeitsstadl getanzt und gefeiert. Im Bauernbiergarten genießen die Gäste Allgäu-Feeling pur. In der LandzungeFrischküche werden regionale Speisen zubereitet. Leckere heimische Biere von den Brauereien Meckatzer und Stolz sowie feinste Heugäuer-Limonade von Zöttler stillen den Durst. Eine ausgezeichnete Wirtschaft Noch keine fünf Jahre alt, konnte der Hirsch schon zwei Wettbewerbe gewinnen. Im Jahr 2014 haben die Inhaber die Auszeichnung „Vorbildlicher Dorfgasthof” entgegengenommen. Dieses Jahr folgte beim Start-up-Gründerwettbewerb von Schwäbisch Media die begehrte Trophäe „Sonderpreis der Jury”.


67

Historischer Dorfgasthof Hirsch Urlau www.dorfgasthof-hirsch.de Unterer Dorfweg 4 88299 Leutkirch im Allgäu T: +49 (7567) 182 33 0


Genuss-Kultur | Hotel-Landgasthof Kreuz

Der Kräuterwirt von Mattenhaus 68

Zwischen Genie und Wahnsinn ist ein Kraut gewachsen. Davon kann man sich bei Horst Schmidt in Mattenhaus bei Bad Waldsee selbst überzeugen.

Foto: Marco Mehl

Eigentlich gehört der Landgasthof Kreuz, Gott sei Dank, noch zu den wenigen Gaststätten, die in der heutigen Zeit ohne Schickimicki oder zwanghafte Gourmetküche auskommen. Hier wird frisch gekocht, mit Lebensmitteln aus der Region und dem eigenen Garten. Frische Kräuter, essbare Blüten verleihen den bodenständigen Gerichten eine besondere Note.

Nach den historischen Überlieferungen werden schon seit 1427 am „Wege Kreuz” Gäste empfangen. Somit gehört der heutige Landgasthof Kreuz zu den ältesten, urkundlich erwähnten Gasthöfen in Baden-Württemberg. Geführt wird er schon in vierter Generation von der Familie Schmidt (damals geb. Bohner). Horst Schmidt und seine Familie engagieren sich mit Herzblut für die Erhaltung und Nachhaltigkeit der hiesigen Landwirtschaft. Zahlreiche heimische Produkte wie Fleisch, Käse, Obst und Gemüse werden in ehrlicher Art und Weise

verarbeitet. Auf Schwäbisch gesagt: „Oifach guat”. Neben äußerst schmackhaftem, regionalen Essen gibt es Angebote für Familienfeiern, Tagungen und Seminare. Selbstverständlich beherbergen Horst Schmidt und seine Familie auch ihre Gäste in gemütlichen und modern ausgestatteten Hotelzimmern. Darüber hinaus können die Gäste hausgemachte Produkte mit nach Hause nehmen. Geheimtipp der RoC-Botschaft Oberschwaben: die Mattenhauser Kräutertage und die Mattenhauser Kräuterabende.


069

Kreuz Hotel-Landgasthof

www.hotel-kreuz.de Mattenhaus 88339 Bad Waldsee T: +49 (7524) 975 70


Kommunikations-Kultur | inallermunde

inallermunde grafik · design · digitale medien www.inallermunde.de Bahnhof 1 88299 Leutkirch im Allgäu T: +49 (7561) 909 90

Foto: Marius Badstuber

70

Großer Bahnhof


Im altehrwürdigen Bahnhofsgebäude von Leutkirch, erbaut 1896 von der königlich württembergischen Reichsbahn, haben heute die Bürger das Sagen. Über 700 Bürger haben mit viel Lust am Erhalt eines Stückes Heimat den Bahnhof saniert und wiederbelebt.

Das Bürgerbahnhof-Konzept stammt aus der Feder von der Agentur inallermunde. Das Team kreiert im Leutkircher Bürgerbahnhof mit großer Lust für gutes Design alles – vom klassischen Internetauftritt bis zum hochwertigen Geschäftsbericht. Full Service eben.


1:1 – Mensch zu Mensch | Johannes Riedel

Wie aus kleinen Münzen

25.000 Euro wurden

Foto: Achberger

72

Versteigerung für den guten Zweck

www.thomas-fettback.de


Auf einem Fest für Flüchtlinge und Biberacher Bürger im Spätsommer 2015 sitzt Journalist Johannes Riedel im hinteren Eck der Rißinsel und beobachtet die Szenerie. Er denkt darüber nach, im Sinne des Merkel’schen „Wir schaffen das” eine Patenschaft für Flüchtlinge zu übernehmen.

Folgenreiche Begegnung „Was machst denn du hier”, schallt es plötzlich aus den Büschen hinter ihm. Ex-Oberbürgermeister Thomas Fettback kommt aus Richtung seines Hauses quasi durch den Hintereingang auf das Gelände. Zwei Stunden lang sprechen sie: Fettback kennt auch als Kreisrat die kommunale Perspektive. Und als Flüchtlingsbetreuer weiß er um Probleme und Bedürfnisse. Beide fassen den Entschluss: „Wir machen was nach der Urlaubszeit.” Beim Wandern und Baden lassen sie bereits Gedanken fliegen. Abends fliegen WhatsApp-Nachrichten zwischen Oberbayern und Spanien. Sie beschließen, 100 Spendendosen in der Stadt fürs Kleingeld hilfsbereiter Bürger aufzustellen. Die Münzen fließen in einen Fonds, den Fettback treuhänderisch verwaltet. Keine neuen Strukturen schaffen, sondern bestehende unabhängig und konkret unterstützen, so die Idee. Die Aktion nennen sie „1:1 – Mensch zu Mensch” und richten ein Sonderkonto ein. Schirmherr ist Fettbacks OB-Nachfolger Norbert Zeidler. Dosen stehen fortan im Handel, auf Ämtern, im Kino oder bei Veranstaltungen. Mittlerweile sind auch durch größere Spenden rund 25.000 Euro zusammengekommen. Die finanziellen Einzelfall-Hilfen summieren sich auf etwa 20.000 Euro. Sachhilfen und Schulungen – praxisnah und direkt „Wir springen ein, wenn ein Mensch zur Integration etwas braucht, es aber nicht oder nicht schnell genug bekommt”, erklärt Fettback. Anträge müssen von haupt- oder ehrenamtlichen Betreuern kommen, deren Arbeit somit auch unterstützt wird. Geld fließt gegen Beleg oder direkt an den Rechnungssteller. Zunächst sind es Lesebrillen, Sprachkurse oder Lernmaterialien. Fahrkarten für Bus und Bahn zu Sprachkursen oder Behörden kommen dazu, Semestergebühren, aber auch Sportausrüstung oder ein Fahrrad samt Helm für die elfjährige Petra aus Syrien, damit sie beim Klassenausflug mitradeln kann.

Flüchtlinge kochen für Biberacher auf Initiative von „1:1 – Mensch zu Mensch”

Der Fonds schlüpft 2017 unter das Dach der Bürgerstiftung Biberach. So kann man auch Spendenquittungen ausgeben. Gut in Zeiten, da sich die Sammeldosen nicht mehr allzu rasant füllen, die Aufgaben aber mehr Nachhaltigkeit verlangen. Fettback und Riedel entwickeln daher auch eigene Projekte wie (Fach-)Sprachkurse. Der Ex-OB ist unermüdlicher Motor mit dem Blick nach vorn fürs Sinnvolle. Das Ehrenamt für Integration ist sein Fulltime-Job. Journalist Riedel begleitet ihn im Hintergrund und sorgt für Öffentlichkeit. Erfolgsidee „PAPIER.frieden” heißt ihr jüngstes Projekt: Angesichts ausgelasteter Ämter und Beratungsstellen bietet ein Team Ehrenamtlicher zwei Mal wöchentlich im LIVING. room der Caritas niederschwellige Hilfe bei Bewerbungen und in Behördendingen: „Wir ersetzen keine Fachberatung, sondern wir bereiten unser Klientel darauf vor”, so Fettback. Auch Einheimische nehmen das Angebot an: Neben dem Spanier Victor Alexis, der vor vier Jahren auf Vermittlung der IHK nach Oberschwaben kam, und sich beim Leutkircher Center Parc bewerben möchte, erscheint auch eine Seniorin, die in Sachen GEZ nicht mehr durchblickt. In der zweistündigen Öffnungszeit bearbeiten im Schnitt drei Ehrenamtliche zehn Fälle. Sie sind Formular- und Bewerbungshelfer oder Wegweiser im Behördennetz. Fettbacks Bilanz nach bald drei Jahren fällt positiv aus: „Wir haben eine Nische besetzt, aus der wir direkt und nachhaltig durch kleines Geld große Hilfen leisten können.” Da die Spendendosen nicht mehr so stark gefüttert werden wie noch vor zwei Jahren, hofft er nun vermehrt auf Spenden.

„Drei Engel für Integration” aus dem Team vom PAPIER.frieden

73


Möbel-Kultur | mikamoco GERMANY

Nachhaltige Freude mit Möbeln aus Oberschwaben: zeitlos, atmosphärisch, formvollendet

74


Mein Anspruch ist es, Möbel zu entwerfen, die sich sowohl durch ihre ästhetische und zeitlose Gestalt als auch durch Raffinesse in der handwerklichen Verarbeitung hervorheben. Das Regal BERTHA & PAUL bietet mit filigraner Anmutung ein Höchstmaß an Qualität. Durchdachte Holzverbindungen geben dem metallfreien Regal und eleganten Raumteiler die erforderliche Standfestigkeit. BERTHA & PAUL ist ein Paradebeispiel für ein zeitgemäß ökologisch hergestelltes Möbelstück. Kathrin, Designerin CEO mikamoco GERMANY

75

Holz atmen, Holz leben, Holz lieben. Aus nächster Nähe kommt der Baum, der das Holz für unsere Möbel gibt. Wohlüberlegte und ausgeklügelte Handwerkskunst heißt, mit der Hand greifen und die Verpflichtung über Generationen hinweg begreifen. Wilfried, Schreinermeister Produktionspartner mikamoco GERMANY

mikamoco GERMANY www.mikamoco.de Parkstraße 10 88410 Bad Wurzach T: +49 (7564) 935 77 9


Bau-Kultur | Weizenegger

Erweitern Sie Ihren Horizont um 100.000 Quadratmeter.


Weizenegger www.weizenegger.de Ziegelwiesenweg 1 88410 Bad Wurzach T: +49 (7564) 934 70

Der Traum von den eigenen vier Wänden steht bei den meisten Menschen ganz oben auf der persönlichen Wunschliste. Mit dem richtigen Partner an Ihrer Seite wird aus Ihrem Haustraum ein Traumhaus. Ein Haus, das genau Ihren Vorstellungen und den modernsten Standards entspricht. Sowie ein Haus, das dank des Einsatzes von Holz als zentralen Baustoff und gleich-

zeitig nachwachsenden Rohstoff alle Anforderungen an ökologisches, nachhaltiges und umweltbewusstes Bauen erfüllt. Für ein energiebewusstes und kostensparendes Leben in einem angenehmen Wohnklima. Ganz gleich, ob als Neubau oder Modernisierung – wir stehen Ihnen von der ersten Beratung an in allen Bauphasen mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung

hilfreich zur Seite und kümmern uns um Ihr Bauprojekt. So ist die Entscheidung für WEIZENEGGER nicht nur die Wahl zu einer soliden und sicheren Basis für den Bau oder Umbau der eigenen vier Wände, sondern immer auch das Bekenntnis zu einem eigenen, ganz persönlichen Lebensstil. Für ein Haus, das alle Sinne anspricht.


Foto: Marco Mehl


Wohn-Kultur | Tafelblatt

Kultur heißt bewusst leben

Wohnkultur, Tischkultur, Gartenkultur, Blumenkultur und Genusskultur. Das Tafelblatt in Ravensburg begreift sich als Treffpunkt für Menschen, die sich diesen Kulturen mit Herzblut widmen und mit ihnen leben wollen. Barbara Wolf ist stolz auf ihr Team. Sie sagt, dass ohne ihre engagierten und kompetenten MitarbeiterInnen das alles nicht möglich wäre. Gemeinsam empfangen sie mit Herzblut und Freude jeden Gast und Kunden.

Tafelblatt

Egal ob Sie organische Formen, exklusive Materialien oder satten Luxus suchen, hier finden Sie Inspiration für Ihr Wohn-Wohlgefühl.

Floristik | Wohnideen | Café www.tafelblatt.de

Ob klar oder üppig, harmonisch oder frech – die floralen Werke aus den Händen der Floristinnen lassen keinen Trend aus und keine Wünsche offen.

Obere Breite Straße 21 88212 Ravensburg T: +49 (751) 352 54 01

Im gemütlichen Café können Sie feine Kaffee- und Teespezialitäten sowie kleine Speisen aus regionalen Produkten genießen. Entspannen Sie, atmen Sie auf, tanken Sie Atmosphäre – was immer sie wollen, im Tafelblatt dürfen Sie.


Genuss-Kultur | VIOLAS’

Gewürzt wie! Bei VIOLAS' schmeckt's immer! „Schön, dass Sie vorbeischauen!” So oder so ähnlich werden Sie bei uns stets begrüßt. Wir bieten wirklich alles, was das Genießerherz begehrt, und versorgen Sie mit internationalem Genuss und tollen Geschenken. Aus allen Teilen der Welt importieren wir Köstliches, um das Leben bunter und fröhlicher zu machen. Mit Herz und Sachverstand bringen wir erlesene Köstlichkeiten an den Feinschmecker, Hobbykoch und natürlich auch an Firmenkunden. Genussvolle Geschenke als Dankeschön, Geburtstagsoder Weihnachtspräsent – wir bieten feine Delikatessen für Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner. Auf Wunsch auch gerne individuell gestaltet und mit Firmenlogo versehen. Samstags laden wir Sie zu feinen Verkostungen ein – dabei bereiten wir für Sie neue Rezeptkreationen wie auch bewährte Produkte zu. Probieren Sie sich durch und genießen Sie das schöne und entspannte Ambiente unserer kulinarischen Schatzkammer. Wir freuen uns auf Sie!

VIOLAS’ Ravensburg Gewürze & Delikatessen

www.ravensburg.violas.de Marienplatz 79 88212 Ravensburg T: +49 (751) 370 68 96 2


Foto: Marco Mehl

081


Hilfe für die Region | Radio 7

Hilfe

aus der Region und

für

82

die Region!


Die Hilfsbereitschaft im „Radio 7”-Land kennt rund ums Jahr keine Grenzen: Kinder schlachten ihre Sparschweine, Bürogemeinschaften sammeln beim Betriebsausflug, Vereine organisieren einen Kuchenverkauf. Mit über 6 Mio. Euro konnten seit der Gründung im Jahr 2005 bereits mehr als 1.800 „Drachenkinder”, deren Familien, Einrichtungen und Projekte unterstützt werden. Leonie Maier (11) aus Ulm zögerte nicht lange, als sie im Dezember des vergangenen Jahres von den „Radio 7 Drachenkinder” im Radio hörte. Kurzerhand nahm das Mädchen den Hammer und beförderte ihr Sparschwein ins Jenseits. Den Inhalt, genau 5,77 Euro, brachte Leonie höchstpersönlich ins Ulmer Funkhaus. „Mir geht’s viel besser als anderen Kindern, da möchte ich helfen”. Dieser Hilfsgedanke bewegt nicht nur die kleine Leonie. Tausende in Baden-Württemberg engagieren sich für die Drachenkinder und spenden; mal fünf, mal über 2500 Euro – bisher über sechs Millionen Euro. „Diese enorme Hilfsbereitschaft macht uns immer wieder sprachlos”, so Ursula Schuhmacher von den „Radio 7 Drachenkinder”, „die Drachenkinder haben wir 2005 ins Leben gerufen und mittlerweile ist es wohl die erfolgreichste Charity-Aktion in Baden-Württemberg geworden.” Den Anspruch, Hilfe vor Ort zu leisten, tragen auch

die „Drachenkinder”-Botschafter mit. So engagieren sich beispielsweise Bachelorette-Kandidat Johannes Haller, die Sängerinnen Anita und Alexandra Hofmann für die kranken, behinderten und traumatisierten Kinder. Die Schirmherrschaft hat Gerlinde Kretschmann, die Frau des baden-württembergischen Ministerpräsidenten, übernommen. Fast täglich wird die Aktionenliste um einen weiteren Eintrag ergänzt. So spendete beispielsweise die Spielbank Lindau die Einnahmen aus der Hafenclubnacht, das Brautpaar Lena und Mike aus Aalen bat seine Gäste, auf Geschenke zu verzichten und stattdessen für die „Drachenkinder” zu sammeln, und Installateur Mehmet Ülmal aus Senden überwies 40 Cent pro laufenden Meter verlegten Rohrs – 260 Meter später konnte der Handwerker genau 104 Euro überweisen. So vielfältig die Aktionen sind, so unterschiedlich ist die Form der Hilfe. „Manchmal melden sich die Eltern direkt bei uns, häufiger nehmen jedoch Freunde, Nachbarn oder auch die Lehrer mit Radio 7 Kontakt auf und informieren uns über die jeweilige Situation und den Bedarf”, beschreibt Ursula Schuhmacher die Vorgehensweise. „Mal braucht das Kind ein für Epileptiker geeignetes Bett, mal ist es eine rollende Bibliothek für eine integrative Schule, mal ist auch eine Therapie in Form

von Logopädie oder auch Ergo gewünscht.” Um die Auswahl so gerecht wie möglich zu gestalten, wird jeder Hilfsantrag einem unabhängigen Gremium vorgelegt, das die eingereichten Arztberichte oder Krankenkassenbescheide mit der „Drachenkinder”-Satzung abgleicht und dann eine Entscheidung trifft. „Wichtig ist für uns eine schnelle, unbürokratische Unterstützung, die auf verlässlichen und transparenten Kriterien basiert.” Bewährt hat sich diese Arbeitsweise beispielsweise bei der neunjährigen Carla aus Bad Waldsee. Das Mädchen leidet an einem angeborenen Gendefekt, der ihr Leben auf ganz unterschiedliche Art und Weise einschränkt. Ein behindertengerechtes Fahrrad bedeutet da ein großes Plus an Bewegungsfreiheit und Lebensqualität. „Die Krankenkasse sah die Notwendigkeit nicht und hat unseren Antrag abgelehnt”, erinnert sich Mama Martina Assfalg, „die Drachenkinder erfüllten Carla jedoch den Wunsch und stellten rund 5.000 Euro zur Verfügung. Das war ein großes Hallo, als das heiß ersehnte Fahrrad dann im Frühjahr auf dem Hof stand.” Ein Paradebeispiel, wie sich bei den „Radio 7 Drachenkinder” immer wieder der Kreis schließt: Hilfe aus der Region und für die Region! Alle Infos zu den „Radio 7 Drachenkinder” gibt es auf: www.radio7drachenkinder.de

83


Foto: Marco Mehl


Druck-Kultur | Holzer

Wir drucken für LUST AUF GUT Alle Unternehmen in der Druckindustrie sind permanent auf der Suche nach neuen Produktions- und Veredelungsmöglichkeiten. Die gedruckte Werbung muss sich gegen das allgegenwärtige Internet durchsetzen und kann das nur schaffen, indem verschiedene Sinne beim Endkunden angesprochen werden. Unsere neue Druckmaschine „KBA 106, 6-Farben + Lack mit Hybridausstattung” ist die perfekte Antwort an die Aufgaben und Anforderungen der Zukunft. Nahezu unbegrenzte Materialvielfalt, Foliendruck, UV-Lackierung, Druck von Metallicfarben, höhere Farbbrillanz, keine unangenehme Geruchs-entwicklung und kürzere Trocknungszeiten sind nur ein paar der wichtigsten Vorzüge, die diese Maschine bietet.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wir beraten Sie gerne, persönlich, ausführlich und kompetent. Wir sind und lieben, was wir tun. Wir werten es als Erfolg, Ziele und Visionen mit Mitteln der Fairness und Nachhaltigkeit zu erreichen. Wir setzen auf die Begeisterungsfähigkeit von Menschen, auf Zuverlässigkeit, Engagement und das Leben von Motivation. Einer unserer Schwerpunkte liegt naturgemäß im Bereich Print. Wir haben uns entwickelt und weitere Kernkompetenzen erarbeitet. So sind wir heute in der Lage, Sie in den Bereichen interne und externe Kommunikation sowie Lagerlogistik mit individualisierten Software- und Workflowlösungen zu unterstützen.

Holzer

Holzer Druck und Medien www.druckerei-holzer.de Fridolin-Holzer-Straße 22 + 24 88171 Weiler im Allgäu T: +49 (8387) 3990

85


Genuss-Kultur | Miller’s Catering

86

Fotos: Marco Mehl

„Manchmal ist es einfach besser, sich verwöhnen zu lassen.”


saisonal, regional, frisch ... mit Liebe zum Detail. 87

Mit ganz viel Liebe, persönlicher Ansprache, in Familienproduktion und aus der Heimat. Mit Feingefühl, Raffinesse, etwas rustikal und dennoch elegant. Regional, saisonal in der Heimat zu Hause und in der Welt zu Besuch. Unsere Produkte kommen, wenn immer möglich, ausschließlich aus der Bodenseeregion bis ins Allgäu. Vom Bio-Bäcker über den Metzger bis hin zum Obst und Gemüse. Kurze Wege, persönliche Kontakte und Vertrauen ineinander als Basis der Zusammenarbeit. Das Miller’s ganz allein für dich! Ja, auch das ist möglich und auch ganz einfach. Platz haben wir für ca. 30 Personen bestuhlt oder bis 40 Personen etwas lockerer. Gemeinsam planen wir deine Veranstaltung, das Essen, die Getränke und die Unterhaltung. Gerne nach deinen Ideen, oder das Miller’s-Team lässt sich etwas für dich einfallen. Selbstverständlich liefern wir auch feine Köstlichkeiten für und zu deiner Veranstaltung. Auch bei der Suche nach einer besonderen Location sind wir dir gerne behilflich.

Miller’s Catering Restaurant und Catering der Extraklasse www.millerskaffeegenuss.com Knollengraben 128 88212 Ravensburg T: +49 (751) 958 96 74 4 Öffnungszeiten: Mo – Fr: 6.30 – 18 Uhr, Sa: 8 – 13 Uhr


redwon

RoC-Botschaft Allgäu   Bodensee    Oberschwaben

www.redwon.de Oberried 4 88167 Grünenbach im Allgäu T: +49 (8375) 929 07 41


Kommunikations-Kultur | redwon

LUST AUF GUT? Dann kommen wir vorbei!


RoC-Kultur | FürsprecherInnen

Bernd Gnann Schauspieler Ich liebe natürlich meine Heimat. Und die ist Oberschwaben. Wenn ich dort auf der Bühne steh,e verstehen mich die Zuschauer zu 100 %. Oberschwaben lacht und feiert gerne. Nicht jeder, aber jeder, den ich kenn. Die Guten halt!

90

Manuela Dressel Dipl.-Ing. Innenarchitektur / Inhaberin fi-nest innenarchitektur & design Unser Oberschwaben, meine Heimat! Hier darf ich heute mit meiner Familie leben und arbeiten. Ein absoluter Luxus, dessen bin ich mir heute sehr wohl bewusst! Was ich als Kind in meiner Heimatstadt Ravensburg und der Region Oberschwaben als alltäglich und selbstverständlich wahrgenommen habe, weiß ich heute ganz anders wertzuschätzen.

8x GUTES

10 x GUTES

Reichenbach / Bad Schussenried Gasthaus Bürgerstüble - da kommt Heimat auf den Tisch. Unglaublich lecker. Aulendorf Schalander - Kabarett und kulinarische Spezialitäten! Ganz Flo. Sau guat. Bad Schussenried Bäckerei Straub - Wurschtseelen. Gleich 10 kaufa und eigfriera. Das schwäbische Schussenrieder Bier - Original No. 1. unschlagbar! Mensch, lauft des guat na. Aulendorf Metzgerei Huber - Chef und Ware echt und gut! Zussdorf Bräuhaus - unbedingt abends dort feiern, übernachten, dann frühstücken mit der Chefin. Freilichtbühne - unglaublich, was da abgeht. Das Dorf steht Kopf. Thomas Beck auch. Reichenbach Sommerfest - immer im letzten Juli-Wochenende im schönsten Bierzelt.

Bad Schussenried-Otterswang Burg-Café - der Aussichtsbalkon Oberschwabens, leckere Kuchen, schöne Terrasse und immer ein lohnendes Ausflugsziel. Ebersbach-Musbach Atzenberger Höhe - herrliche Ausblicke und ganz viel Natur. Bad Schussenried Brauerei Ott - Erlebnisbrauerei mit Bierkrugmuseum und uriger Brauereigaststätte. Schussenursprung - ein Naturidyll, das schon die Rentierjäger vor mehr als 10.000 Jahren zu schätzen wussten. Schaigfurter Weiher - Bootsverleih, schöner Biergarten, leckere Hähnchen und mehr. Unlingen Bussen - der heilige Berg Oberschwabens mit Wallfahrtskirche, Berggasthof und Alpenblick. Hoßkirch Hoßkircher See - idyllisch gelegen, mit attraktivem Freizeitangebot und guter Gastronomie. Dunzenhausen Härles Mostbesen - oberhalb des Badesees, klasse Dinnete, Hausmacherwurst, Rauchfleisch, Tellersulz, prima Most … Maselheim Ellmannsweiler Weiher - sehr gepflegtes, außerordentlich reizvolles Naturfreibad – ein ganz heißer Tipp (nicht nur) für Familien. Fleischwangen Landgasthof „Grüner Baum” Hausbrauerei mit Rohrhotel.

Roland Roth Gründer und Leiter der Wetterwarte Süd Oberschwaben ist für mich eine Genussregion. Die sanft geschwungene Landschaft ist ideal zum Radfahren. Der Wechsel von Hügeln und Tälern, Ried- und Moorlandschaften, Becken und Senken, Flussläufen, Bächen und Seen ist beeindruckend. Man bekommt hier ständig neue Aus- und Einblicke. Reizvoll ist auch das oberschwäbische Wetter, weil es so unterschiedlich und gegensätzlich sein kann, wie die Wesensart der Menschen hier.

6x GUTES Bad Buchau Wackelwald - ein spannendes Naturspektakel für alle Naturfreunde. Hüpfen bis die Bäume wackeln (am besten nach Regenwetter). Bad Waldsee Restaurant Scala - kreatives Konzept, leckeres Essen, herrliche Weine, die Außenterrasse direkt am Stadtsee, einfach mega! Hattnau Weingut Schmidt - ausgezeichnete Architektur mit Blick über den Bodensee. Leckeres Essen und die tollen Weine … besser geht´s kaum!

Neukirch Nuber’s Cafe - Verstecktes Café im wild gewachsenen, liebevoll gestalteten Garten. Super Aussicht auf die Berge. Viele Radfahrer. Leckere Kuchenauswahl! Ravensburg Kunsthalle - kreative Ausstellungen und Inszenierungen – 1000 m2 Kunst von heute www.adamundeva-cider.de „Eine Hommage an unsere paradiesische Heimat” – leckerer Cider vom Bodensee.


Stefan Drescher Messemanager aus Ravensburg Messen zu organisieren, ist für mich die schönste Hauptsache der Welt. Wenn man das als Oberschwabe in Oberschwaben machen darf und dazu noch eine der Messen „Oberschwabenschau” heißt, dann ist das "it ganz schlecht”  – um es mal oberschwäbisch zu sagen. 

9x GUTES

11 x GUTES

Wolfegg Naturwerk Samhof - slow shopping in BioQualität mit kleiner Sitzecke und amtlicher Kaffeemaschine. Diepoldshofen Wildmetzgerei Herre - gerauchte Wildspezialitäten und reichhaltiger TruckerMittagstisch. Neumühle, Harleyluja - Motorrad- und Autoschrauber mit alternativem Lebensentwurf. Ravensburg Imbiss After Hour - stillt den Heißhunger, jeden Freitag von 0:00 – 5:00 Uhr gegenüber vom Club Kantine. Barbier by Saffet - türkischer Friseur mit Chai, Fenerbahçe-Fan-Wimpel, Ohrenhaare weg und allem, was dazu gehört. Inzigkofen Fürstlicher Park - wildromantischer Spazierweg durch spektakuläre Schluchten und sanfte Donau-Auen. Tettnang Hopfengut No.20 - Hopfenmuseum mit kleiner Brauerei und ausgesuchten Spezialbieren. Bad Saulgau Café Kostbar - Sonnenplatz im Zentrum der oberschwäbischen Kurstadt. Waldburg Straußenfarm - Führungen, Verkostungen und Direktverkauf.

Bad Wurzach Heilig Blutfest - Mit großer Reiterprozession, immer am 2. Freitag im Juli. Lichterprozession - immer am Sonntag vor Blutfreitag. Bad Wurzacher Ried - Wanderung zur St. Sebastianskapelle und der Grabener Höhe mit herrlicher Aussicht auf das Wurzacher Ried. Osteria Venata - italienische Küche und leckere hausgemachte Pizza und Pasta, italienische Lebensart und Genuss, fast besser als in Italien. Leprosenhaus / Kunstausstellung Mahler Mahler - einmalige Ausstellung eines regionalen Künstlers im historischen Museum mit Kräuter- und Blumengarten. Brugg Gasthof Rosengarten - hausgemachte regionale Küche. Mein Favorit: saure Kutteln mit Bratkartoffeln wie – früher bei mir daheim.  Eintürnen Weiherregion in Oberschwaben - raus zum Sonne-Tanken und zum Baden. Kreuzthal zum Sonnenaufgang eine Wanderung auf die Kreuzleshöhe und ein Besuch in der Barbarakapelle. Wolfegg Impulswerkstatt - die Adresse für Unternehmens- und Privatcoaching. Bad Waldsee Erwin Hymer Museum - immer wieder interessante Vorträge zu Reise, Umwelt und Travelling Wengenreute Gaststätte Burren - die vermutlich weltbesten Hähnchen in einer ganz normalen Gaststube.

Stephan Ehrmann Oberschwaben, meine Heimat, meine Herkunft. Hier bin ich zu Hause, hier bin ich geboren. Die Landschaft, die Seen, Moore und der barocke Baustil  andächtiger Bauwerke faszinieren mich und prägen das Leben und die Region. Hier bin ich daheim, habe ich meine Wurzeln, meine Freunde und freue mich, weil das Gute direkt vor der Haustüre liegt.

91


RoC-Kultur | FürsprecherInnen

Jochen Wetzler Ingenieur, selbst und ständig aus Bad Wurzach Immer wieder wird mir klar, wie gut wir in Oberschwaben leben. Die Landschaft, das Klima, die Menschen, die Kultur, die Tradition, die Religion, der Arbeitsmarkt – all das ermöglicht uns und unseren Kindern heute ein recht angenehmes und komfortables Leben. Dies ist nur schwer zu toppen und es gilt, dies zu erhalten.

92

10 x GUTES

9x GUTES

Ochsenhausen Krummbach Weg Spaziergang für die Familie. Vogt Holzmühleweiher Schwimmen im See, am besten ganz früh morgens. Bad Wurzach Kreativwerkstatt Angele - feines Holz Eiscafe Aldo - leckerstes Eis im Umkreis. Hochgrat – über Brunnenau Vesper mit Aussicht auf Oberschwaben. Schloss Zeil Schöne Aussicht mit Alpenblick. Dietmanns Adler - Restaurant und Kabarett. Leutkirch Talk im Bock - Menschen mit Geschichten. Skydive Nuggets - Adrenalin pur im freien Fall. Wangen Die Oberschwäbische Barockrundfahrt Radeln für Familie, Teams und Einzelkämpfer.

Wolfegg Naturwerk - der Bioladen auf dem Samhof mit dem leckersten selbst gemachten Kuchen der Welt. Bauernhofmuseum - ein Besuch mit der ganzen Familie, ein Erlebnis für mich. Der Favorit - Eselmarkt und Blümlesmarkt am 1. Mai. Gasthof zur Post - mit dem schönsten Biergarten der Region. Landbäckerei Heinzelmann - hat die besten Seelen, weil der Chef selber so eine gute Seele ist. Wassers Edel Rost - der macht die besten Grills in der Region, da tanzen die Würste auf dem Grill. Kisslegg Metzgerei Sonntag - Fleisch und Steaks zum Grillen. Rötenbach Eventcatering Löwen - leckeres Essen für jeden Ort und jeden Anlass. Leckeres an jeden Ort, da kocht der Chef Michael Felka noch selbst. Ravensburg Drachengrube - der Laden für Jung und

8x GUTES

Bettina Tauras Mediaberaterin aus Biberach Hier zu Leben ist ein Geschenk. Das spürt man - und darf/muss man immer wieder sagen und wertschätzen. Oberschwaben - das sind herrliche Städte, Dörfer, Gemeinden, Orte reich an  tollen, herzlichen, innovativen Menschen und Firmen. Regionalität wird hier großgeschrieben und gelebt. Hier bin ich zu Hause - hier will ich sein.

Biberach Museum Biberach - wechselnde hoch interessante Themenwelten und immer wieder Kleinkunst z.B hochkarätiger Poetry Slam. Wochenmarkt/Sucasa - Samstags nach dem traumhaften Wochenmarkt ein "Muss" für jung und alt im Sucasa einzukehren. Herzel Gewürzwelt - wer einmal da war und diese Vielfalt mit allen Sinnen erlebt hat - kommt immer wieder. Poco Loco - cooles Ambiente - cooles Team - beste Party´s. Ochsenhausen Die Weinstube Baumann - Die Chefin zaubert himmlisches in urgemütlichem Ambiente. Kürnbach Museumsdorf - immer wieder einen Weg wert - tolle Thementage. Laupheim Früchtehandel Russ - die leckersten Früchteplatten der Region und Obst und Gemüse als convenience. Andelfingen Schaut´s Nudelmanufaktur - herrlich selbstgemachte Nudeln und Delikatessen aus der Region und tolle Geschenkideen.

Stefan Jocham Kunst-Macher, Clown und Ergotherapeut aus Wolfegg Ich finde meine Heimat toll, weil es alles gibt, was Mann/ Frau braucht. Tolle Läden und Kneipen und viele Begegnungen mit tollen Menschen. Einfach ein toller Platz, um Kinder gross zuziehen (Aufwachsen zu lassen).

junggebliebene Alte wie mich, da macht das Kaufen Spaß, ob Bogen, Roller, Jonglierbedarf oder ein Geschenk, die haben alles. Weingarten/Bad Waldsee Sport Grimm in Weingarten und Sport Poldi Bad Waldsee - für mich die Adresse, wenn Mann/Frau eine gute Beratung für Laufschuhe braucht. Die nehmen sich noch richtig Zeit für einen. Da steht der Kunde und nicht der Profit im Vordergrund. Bad Waldsee Kleines Cafe - liebevoll eingerichtet, verführt einen in eine frühere Zeit wie ein Besuch bei Oma, leckerer Kaffee, guter, selbst gemachter Kuchen, nur der Spruch „bist du aber groß geworden” und der nasse Kuss auf die Backe fehlt.


Stefan Reisacher POMM FRITZ Sänger, Komponist, Manager, Audioengineer Oberschwaben ist für mich ein wahres Juwel mit seinen wildromantischen Moor- und Hügellandschaften, seinen Wäldern, Seen und Weihern und in der Ferne den Alpen, zu denen es mich mit meiner Familie fast jedes Wochenende zieht. Hier wird Tradition gepflegt, werden Feste gefeiert und „ma ka am Stammdisch emmer no a Läddagschwätz hau, ohne dass ma ausglachet wird.”

10 x GUTES

8x GUTES

Ochsenhausen Öchsle Schmalspurbahn - das Öchsle ist die einzige erhaltene Schmalspurbahn der Königlich Württembergischen Staatseisenbahnen. Café Crumbles - eine Schlemmerreise durch England im liebevoll eingerichteten Café. Stubenkonzerte, Geschenkideen, Dekoration. Badhaus 5 - Bio-Fleisch und -Wurst vom schottischen Hochlandrind. Manufaktur für hochwertiges Rindfleisch. Kloster Ochsenhausen - prachtvoll erhaltene Klosteranlage. Klosterkirche, Bibliothekssaal, Sternwarte, Wandern am Krumbach. Eisdiele Rino - Kulteisdiele in Ochsenhausen und das beste Eis Süddeutschlands. Erster Eis-Drive-in Europas. Rino kennt jeder! Fruchtkasten Städtische Galerie seit über 25 Jahren ist die städtische Galerie im Fruchtkasten das Markenzeichen für Kunstgenuss auf höchstem Niveau. Dietmanns Adler - im Adler in Dietmanns kann man ganzjährig lecker und preiswert schlemmen, stammtischeln, im Herbst/Winter/ Frühjahr Kleinkunst genießen und im Sommer biergarteln, Boule spielen, Kinder schaukeln/sandeln lassen ... Maselheim Heggbacher Mühlencafé - saisonal, schwäbische Küche im urigen Mühlenambiente. Gutenzell Hürbel Schall & Rauch - Klamotten und Mopeten. Ehrliche Bikes für echte Männer und so, wie der fahrbare Untersatz dezent aus der Masse herausstechen soll, soll der Fahrer das auch. Mittelbiberach Esszimmer by Kaisers - Kulinarische Ehrlichkeit, spürbare Begeisterung und gelebte Gastlichkeit. Regionale Küche. Die Produkte sind von den besten Manufakturen und Bauern im Umkreis mit liebevollem Handwerk und dem SLOW FOOD-Gedanken. Simon Kaiser verarbeitet saisonales Gemüse und Fleisch aus eigener, kontrollierter Aufzucht sowie von der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall.

Bad Waldsee Kletterpark im Tannenbühl - sehenswerter Hochseilgarten für Jung und Alt – direkt im herrlichen Naherholungsgebiet Tannenbühl. Stadtsee - spaziergehen, soggen, schwimmen, rudern, einkehren, entspannen. Der Stadtsee ist das Herz von Bad Waldsee – übers ganze Jahr. Spätzle-Museum - ein winziges, aber mit viel Liebe eingerichtetes Museum im Vötschenturm. Viele Geschichten und Exponate rund um das wichtigste Nahrungsmittel der Oberschwaben. Mattenhaus Gasthaus Kreuz - ehrliche, regionale und saisonale Küche. Speisekarte mit viel LandZunge, alles frisch – auch für Vegetarier geeignet. Mittelurbach Hofkäserei Urbachtal - Käse, Joghurt und Quark – direkt von der Wiese auf den Teller. Feiner Käse – schnörkellos und würzig . Vogt Gasthaus Adler - essen und trinken mit 100 % Bio-Qualität. Ein wahres Paradies für Vegetarier und Veganer, mit fairen Preisen. Wolfegg Landbäckerei Heinzelmann - Seelen, Knauzen, Brezeln – hier gibt’s noch handwerkliche Backkunst und vor allem am Sonntag klasse Kuchen! Otterschwang Burg-Café - einmaliger Panoramablick mit dem besten Baumkuchen der Region! Alle Kuchen und Torten handgemacht.

Bernhard Schultes Geschäftsführer Netzwerk Oberschwaben aus Bad Waldsee Oberschwaben ist für mich die Übersetzung von Heimat. Nirgendwo sonst auf der Welt passen Menschen und Kultur, Landschaft und Freizeit, Arbeit und Gemeinwesen so gut zueinander. Hier wird Gutes bewahrt und Neues probiert – Nachhaltigkeit und Innovation - leben und genießen in Oberschwaben. Übrigens auch eine tolle Radregion!

Impressum RoC-Botschaft Oberschwaben: redwon GmbH, 88167 Grünenbach, www.redwon.de in Kooperation mit inallermunde GmbH, 88299 Leutkirch, www.inallermunde.de Herausgeber: RoC Frankfurt, republic-of-culture.de Konzept, Idee: Thomas Feicht Ausgabe: LUST AUF GUT 117 Auflage: 10 000 Erscheinungstermin: Mai 2018 Creative Direction: Thomas Füreder, Till Hamm, Ralph Neuschel Druck und Lektorat: Holzer Druck und Medien, Weiler Rechte, Nutzung, Copyright: Alle Rechte liegen bei redwon GmbH, Grünenbach. Republic of Culture ist ein eingetragenes Markenzeichen der Republic of Culture Internet und Marketing UG. Auszug und Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung. Für die Beiträge der Teilnehmer liegt jegliche Verantwortung beim Teilnehmer selbst. Der Herausgeber übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt oder eventuelle Urheberrechtsverletzungen.

93


Nr.1 Freiburg

Nr.2 Frankfurt

Nr.3 Freiburg

Special Event Now

Nr.4 Freiburg

Nr.5 Frankfurt

Nr.6 Stuttgart

Special United Planet

Nr.7 Freiburg

Nr.8 Frankfurt

Nr.9 Hanau

Nr.10 München

Nr.11 Karlsruhe & Baden-Baden

Nr.12 Freiburg

Nr.13 Frankfurt

Nr.14 Stuttgart

Special Fisch Franke 1

Nr.15 München

Nr.16 Karlsruhe & Baden-Baden

Nr.17 Freiburg

Nr.18 Frankfurt

Nr.19 Aschaffenburg

Nr.20 Freiburg

Nr.21 Stuttgart

Nr.22 Frankfurt

Nr.23 Düsseldorf

Nr.24 Karlsruhe & Baden-Baden

Nr.25 Hanau

Nr.26 Wiesbaden & Mainz

Nr.27 Berlin

Nr.28 München

Special United Planet

Special intrinsify.me

Special United Planet

Nr.29 Freiburg

Nr.30 Frankfurt

Special Fisch Franke 2

Nr.31 Wiesbaden & Mainz

Nr.32 Würzburg

Nr.33 Düsseldorf

Nr.34 Karlsruhe & Baden-Baden

Special Herzschlag Oberrhein

Nr.35 Schwarzwald

Special office plus und Leonhard

Nr.36 Berlin

Nr.37 Karlsruhe & Baden-Baden

Nr.38 Aschaffenburg

Nr.39 Freiburg

Nr.40 Frankfurt

Nr.41 Mannheim

Nr.42 Fulda

Nr.43 Stuttgart

Nr.44 München

Nr.45 Wiesbaden & Mainz

Nr.46 Würzburg

Nr.47 Düsseldorf

Nr.48 Karlsruhe & Baden-Baden

Nr.49 Offenburg

Nr.50 Freiburg

Nr.51 München

Nr.52 Würzburg

Nr.53 Frankfurt

Nr.54 Mannheim

Nr.55 Köln

Nr.56 Aschaffenburg

Nr.57 Stuttgart

Nr.58 Karlsruhe & Baden-Baden

Nr.59 Freiburg

Nr.60 Frankfurt

Nr.61 Würzburg

Nr.62 Hamburg

Nr.63 Hanau

Nr.64 Off enburg

Nr.65 Fulda

Nr.66 Mannheim

Special Herzschlag Oberrhein 2

Special Handwerks-Kultur

Nr.67 München

Special Fisch Franke 3

Nr.68 Berlin

Nr.69 Köln

Nr.70 Düsseldorf

Nr.71 Würzburg

Nr.72 Karlsruhe & Baden-Baden

Nr.73 Hamburg

Nr.74 Off enburg

Nr.75 Ludwigshafen

Nr.76 Frankfurt

Nr.77 Freiburg

Berlin Speisekulturen 1

Nr.78 Mannheim

Nr.79 Karlsruhe

Nr.80 Freiburg

Nr.81 Würzburg

Nr.82 München

Nr.83 Berlin – Speisekulturen 2

Nr.84 Berlin

Nr.85 Luzern

Nr.86 Wiesbaden

Nr.87 Ludwigshafen

Nr.88 Frankfurt

Nr.89 Aschaff enburg

Special Fisch Franke 4

Special scenario design

Special Herzschlag Oberrhein PLUS

Nr.90 Karlsruhe & Baden-Baden

Nr.91 Würzburg

Nr.92 Off enburg

Nr.93 Bodensee

Nr.94 Hamburg

Nr.95 Freiburg

Nr.96 Frankfurt

Nr.97 Heidelberg

Nr.98 Berlin

Nr.99 Berlin – Speisekulturen 3

Special Hofgut Liederbach

Nr.100 Freiburg

Nr.101 Frankfurt

Nr.102 Karlsruhe & Baden-Baden

Special Generationen 1

Nr.106 Allgäu

Nr.107 Würzburg

Nr.108 Berlin

Nr.109 Mannheim Nr.110 Mainz

Nr.111 Aschaffenburg

Nr.112 Hannover

Nr.113 München

Nr.114 Basel

Qualität ohne Grenzen REPUBLIC OF CULTURE | Luzern und drum herum | 105

SCHWEIZ | CHF 15 ISBN 978-3-945026-91-5 www.lust-auf-gut.ch

Nr.103 Augsburg

Nr.104 Lörrach

Nr.105 Luzern


Genuss erleben!

Einmaliger Genuss aus einer traumhaften Region! Eine spannende Führung durch die ADRIAN Genussmanufaktur erwartet Sie. Erleben Sie live die Entstehung bester Essigspezialitäten und Spirituosen regionaler Früchte. Leckere Verkostungen begleiten Sie beim Rundgang durch unsere „heiligen Hallen”. Probieren Sie hochprämierte vomFASS-Qualität! Noch mehr Lust auf Leckereien? Besuchen Sie im Anschluss auch unser Ladengeschäft.

ADRIAN Manufaktur und vomFASS Ihre Spezialisten für feinste Essige, Öle, Spirituosen, Weine und Feinkost für höchste Ansprüche.

Am Langholz 17 · 88289 Waldburg-Hannober Tel. +49 7529 9745-74 · E-Mail: event@vomfass.de · www.adrian-manufaktur.de


EMOTION TRIFFT PERFORMANCE. AUTOHAUS ZWERGER GMBH & CO. KG Meersburger StraÃ&#x;e 146, 88213 Ravensburg (Weststadt), Tel.: +49 (0) 751 9 09 80, E-Mail: info@zwerger.de, www.zwerger.de


JAGUAR LAND ROVER

Von unserem ersten Kompakt-SUV, dem neuen Jaguar E-PACE, der mit einem für den Fahrer optimierten Cockpit, einem familienfreundlichen Innenraum und dem für Jaguar typischen Fahrerlebnis überzeugt, bis zum avantgardistischen Range Rover Velar mit seiner überragenden Technik und der Vielseitigkeit, für die Land Rover seit jeher bekannt ist, stehen alle unsere Fahrzeuge für Freiheitsgefühle, kombiniert mit Fahrspaß. Entdecken auch Sie die Welt von Jaguar und Land Rover – am besten bei einer Probefahrt in Ihrem Wunschmodell. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin bei uns! Jaguar E-PACE

Range Rover Velar

Ab 34.950 €

Ab 56.400 €

CO2 EMISSIONEN (kombiniert) Ab 124 g/km bei Automatikgetriebe Ab 147 g/km bei Schaltgetriebe

CO2 EMISSIONEN (kombiniert) Ab 142 g/km bei Automatikgetriebe

Kraftstoffverbrauch (kombiniert) Ab 4,7 l/100 km bei Automatikgetriebe Ab 5,6 l/100 km bei Schaltgetriebe

Kraftstoffverbrauch (kombiniert) Ab 5,4 l/100 km bei Automatikgetriebe


REPUBLIC OF CULTURE Oberschwaben und drum herum 117

LUST AUF GUT

e Qualität ohn Grenzen REPUBLIC OF CULTURE | Oberschwaben und drum herum | 117

DEUTSCHLAND 9 ISBN 978-3-947609-03-1 www.lust-auf-gut.de

LUST AUF GUT Magazin | Oberschwaben Nr. 117  

Republic of Culture, Oberschwaben und drum herum, Magazin Nr. 117, Qualität ohne Grenzen

LUST AUF GUT Magazin | Oberschwaben Nr. 117  

Republic of Culture, Oberschwaben und drum herum, Magazin Nr. 117, Qualität ohne Grenzen