Issuu on Google+

DERBYTIMES SONNTAG 9.6.2013

MONTAG 10.6.2013

ALLMEND FRAUENFELD 5000 Ex.  |  CHF 4.–

Das Einzig wahre Derby der Schweiz

2

Renntage

Race Presenter

1

CROSS-COUNTRYRENNEN

1

2

TRABRENNEN

10

FLACHRENNEN

JAGDRENNEN


2  |  33. Swiss Derby

Pferderennen Frauenfeld 9. Juni 2013

Pferderennen Frauenfeld 9.  Juni 2013

Vielen Dank!

Tagesprogramm

Das Swiss Derby 2013 findet mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren statt. Wir sind stolz auf die Zusammen-

11.45 Uhr   3   Ponytrab- und Ponygalopprennen

arbeit und danken den Partnern herzlich für ihr Engagement..

33. Swiss Derby | 3

1 Boyscout – Preis Knight Gianella 13.30 Uhr  

Flachrennen 1150 m, für 2-jährige Vollblutpferde, Preis CHF 10’000.–

14.00 Uhr   2 Grosser Preis der Model AG

14.20 Uhr

Cosponsor: Beretta Flachrennen 2000 m, für 4-jährige und ältere Pferde, Preis CHF 15’000.–

  3   Pony-Galopprennen

14.40 Uhr   3   Preis der Gesundheit Trabrennen 1700 m, Autostart, für 5- bis 15-jährige Pferde, Preis CHF 8’000.– 15.10 Uhr   4   G rosser Preis der Stadler Rail AG

Flachrennen 2000 m, für 3-jährige Pferde, Preis CHF 15’000.–

15.30 Uhr   3   Vorstellung der Jockeys im 33. Swiss Derby 15.50 Uhr   5   25. Türler Sprinter-Trophy Cosponsor: Multimedia-Zentrum Stafag Schlatter Frauenfeld Flachrennen 1150 m, für 3-jährige und ältere Pferde, Preis CHF 12’000.– 16.35 Uhr   6   33. Swiss Derby (*PMU)

Race Presenter: Jaguar – Davidoff – Hackett London *Klassisches Flachrennen 2400 m, für 3-jährige Hengste und Stuten, Preis CHF 100’000.–

17.05 Uhr   3   Übergabe Hackett London Modepreis 17.10 Uhr   7  Preis des Savoy Hotel Baur en Ville, Zürich

3. Prüfung der «horseracing.ch Cross-Trophy 2013» Cross Country ca. 4600 m, für 5-jährige und ältere Pferde, Preis CHF 10’000.–

17.45 Uhr   8 Grosser Preis des Kantons Thurgau (*PMU)

Blumenarrangeur Ponyreiten Blumenhaus & Gärtnerei C. und U. Stoll AG Arrangements Brautsträusse Dekorationen Trauerbinderei

Oberkirchstrasse 27 8500 Frauenfeld Tel 052 725 02 35 Fax 052 725 02 30

*Trabrennen 2400 m, Course Premium, Autostart, für 4- bis 15-jährige Pferde, Preis CHF 30’000.–

*PMU – mit Direktübertragung auf dem Spartenkanal Equidia nach Frankreich Carsponsor: Emil Frey AG, Sonnenhofgarage, Frauenfeld – Ihre Jaguar/Land Rover Vertretung Bus zum Bahnhof SBB: 17.25 / 18.00 Uhr Tagesprogramm vom After-Work Race Day, Montag, 10. Juni 2013 siehe Seite 35


4  |  33. Swiss Derby

Pferderennen Frauenfeld 9. Juni 2013

Veranstalter und Funktionäre

Pferderennen Frauenfeld 9.  Juni 2013

33. Swiss Derby | 5

Ehrengäste Sanitätsdienst

Dr. Dominik Müller

Roland Eberle, Ständerat

Unsere Rennsportgäste

Präsident

Christoph Müller

Tanya Grämiger

Thomas Minder, Ständerat

Max Rindlisbacher, Ehrenpräsident RVF

Finanzen

Hugo Menzi

Samariterverein Frauenfeld

Hansjörg Walter, Nationalrat

Jean-Pierre Kratzer, Präsident SPV/ VSV/ Suisse Trot

Rennchef

Dr. Michael Schmid

Silvia Frischknecht,

Medien /  Werbung

Heinrich Strehler

Präsidentin

Thomas Müller, Nationalrat

Leitung Geschäftsstelle

Gabriela Poletti

RVF-Vorstand

Thomas Hurter, Nationalrat

Rettungsdienst

Christian Hollenstein,

Sponsoring und -Betreuung Peter Schütz mit

Leiter Rettungsdienst,

Patronat-Ausschuss

Kantonsspital Frauenfeld

Platzgestaltung

Thomas Frei

Funktionäre Galopp Schweiz

Kinderparadies

Anja Uhlmann

Rennleitungspräsident

Peter Berner

Ponyreiten

Z-Ranch, Ivo Zosso,

Mitglieder

Thomas Bossert

Märstetten

Sarah Leutwiler

Beschallung

Markus Schlatter

Jeannette Lienhard

Übermittlung

Andreas Mayer

Unsere Sponsoren

Abwieger

Gisela Lingg

Presse

Katrin Kümin

Edgar G. Sidamgrotzki, Leiter Amt für Arbeit und

Starter

Ernst Stadelmann

Nicole d’Orazio

Handicapper

Thomas Peter

Internet

Felix Walker

Programmgestaltung

Karin Niederberger

Rennprogramm www.horseracing.ch

Funktionäre Suisse Trot Rennleitungspräsident

Rolf Zundel

www.moderntimes.ch

Rennleitungsmitglied

Roland Hofer

Spezialaufgaben

Hansjörg Stettler

Gangartrichter

André Dumas, Jürg Auer

Rennverfilmung, Zielfoto

IENA

Starter / Hilfsstarter

Marco Jaggy

Speaker

Markus Monstein

Marcel Schulthess

Platzspeaker

Riccarda Trepp-Simonett

Delegierter Suisse Trot

Léonard Devaud

Raphael Michel

Festwirtschaft Gesamtleitung

Charly Gubler

Funktionäre Verband der Rennvereine (VRV)

Tribünenrest. /Aussenstände

Pascal Möller, Stv. Festwirt

Chefrichter

Marianne Kaegi

Dopinggehilfen

Anna Buff

Rennleitungssekretärin

Tatjana Jaggy

Stallchef

Ueli Obrecht

Hufschmied

Rainer Stöckli

Dopingkommissär

Remo Meringer

Rennleitungstierarzt

Dr. Reto Stump

Ambulanztierarzt

Dr. Michael Schmid

Telefonnummern und Standorte

Totalisator-Beauftragter

Oscar Weidmann

Presse

Tribüne 3, West

Fax 052 721 76 86

Funktionäre des Rennvereins Frauenfeld

Platzsekretariat / Fundbüro

Tribüne 3, Süd

Gästebetreuung

Andreas Jäger

Telefon 052 552 14 16

Führringchef

Hansjörg Angst

RVF-Geschäftsstelle

Zürcherstrasse 235

Contrestarter

Walter Lenz

(Mo – Fr 9.00 –12.00 Uhr)

Haus zur Sonne

Waagegehilfin

Cheryl Ammann

8500 Frauenfeld

Rennbahnchef, Platzwart

Jörg Müller

Telefon 052 552 14 14

Toto

Miriam Kneubühl

Fax 052 552 14 15

Beni Pfister

Chef Sicherheit

Heinz Aeschbacher

Billettkasse

Reto Morgenthaler

Platzsekretariat

René Bischof

Empfang Ehrengäste

Josephine Strehler

und IENA Jakob Broger, Präsident Galopp Schweiz

Bernhard Koch, Regierungspräsident Kanton Thurgau

Urs Muntwyler, Geschäftsführer Galopp Schweiz

Carlo Parolari, Stadtammann Frauenfeld

Sarah Leutwiler, Vorstand Galopp Schweiz

Elsbeth Aepli Stettler, Stadträtin Frauenfeld

Rémy Giger, Präsident VSV

René Hahn, Obmann Erchingergesellschaft Frauenfeld

Christian von Ballmoos, Präsident SRV

Christian Neuweiler, Präsident IHK Thurgau

Christian & Cornelia Hebeisen, Präsident IG Pferderennen auf Schnee Arosa

Hans Leutenegger, Unternehmer

Marc Hofer, Präsident turf-freunde.ch

Wirtschaft, Frauenfeld Peter Bachmann, Inhaber Ceres Food Matzingen und Repräsentant Beretta Schweiz SA Kurt Belser, Geschäftsführer Emil Frey AG, Sonnenhofgarage, Frauenfeld – Jaguar Vertretung

Christian Vetsch, Präsident Reitbahnverein Sandro V. Gianella, Präsident Jockey Club Anton Kräuliger, Mitglied Vorstand RVZ Karin Brägger, Präsidentin Reitverein Frauenfeld Norbert Hasler, OK Präsident Pfingstspringen RVFU Monika Hasler, Sekretariat Pferdezentrum Frauenfeld Pius Hollenstein, OK Präsident Pfingstfahrturnier Frauenfeld

Simone Scalone, Geschäftsführer, Hackett London, Zürich

sowie frühere Verantwortungsträger des Schweizer Pferderennsports und des Rennvereins Frauenfeld

Sandro V. Gianella, VR-Präsident Knight Gianella & Partner AG, Zollikon Beat Oehrli, Spitaldirektor Klinik Schloss Mammern,

Patronat des Rennvereins Frauenfeld Präsident

Peter Schütz

Ausschuss

Heinz Belz

Dr. Günter Heuberger

Andy Hostettler

Bruno Nafzger

Mitglieder / Komitee

Peter Bachmann

Roland Eberle

Prof. Hugo E. Götz

Brigitte Häberli

Peter Hinder

Carlo Parolari

Dr. Peter Rutishauser

Expert Schlatter AG und VR-Präsident Stafag

Dr. Kaspar Schläpfer

Regionalantenne AG, Frauenfeld

Urs W. Seiler

Hans-Ulrich Solenthaler

Peter Spuhler

Hansjörg Walter

Oberst i Gst Thomas Wirz

Mammern Roger Jutzeler, Regionaldirektor MMD, Wildegg – Champagne Louis Roederer Iris Brugger, Marketing und Kommunikation, Model Management AG, Weinfelden Reno Trosi, Davidoff Délegué Oettinger Davidoff Group, Basel Jürg Hochstrasser, Regionalleiter Rutishauser Weinkellerei AG, Scherzingen Manfred und Christina Hörger, Direktion Savoy Hotel Baur en Ville, Zürich Markus Schlatter, Geschäftsführer Multimedia Zentrum

Peter Spuhler, Inhaber / CEO Stadler Rail AG, Bussnang Othmar Lampert, Präsident Branchenverband Thurgauer Weine Franz Türler, Inhaber A. Türler Uhren & Juwelen, Zürich


6  |  33. Swiss Derby

Pferderennen Frauenfeld 9. Juni 2013

Gastronomie und Vorverkauf Kassaöffnung ab 10 Uhr, Restauration offen ab 11 Uhr, Essen ab 11.30 Uhr

Pferderennen Frauenfeld 9.  Juni 2013

33. Swiss Derby | 7

Preis Desperado

  Flachrennen für Ponys 600 m

11.45 Uhr

  Kategorie A bis 120 cm Stockmass   Preissumme 100/80/60/50/40/30

Kinderparadies geöffnet ab 12 Uhr (nur am Derby-Sonntag) Preis gestiftet von der

  Turf-Selbstbedienungsrestaurant (Reithalle) bietet ein «gluschtiges» Tagesmenü an,

Firma Rykart Gerüstbau AG, alte Landstrasse 39, 8546 Islikon

ab 11.30 Uhr: Heisser Beinschinken mit Kartoffelsalat für CHF 16.50.

Stallplaketten und Flots gestiftet vom

  Tribünenrestaurant  Hier finden Sie auserlesene Menüs mit gepflegtem Service an bester

Rennverein Frauenfeld

Lage, mit direktem Blick zum Zieleinlauf. Bitte um Reservation. Tagesmenü: Salat/Suppe, Schweinsfilet mit Steinpilzsauce, Linguini, Frühlingsgemüse für CHF 32.–.   An unseren Aussenständen finden Sie weitere feine Sachen, für den grossen und kleinen Hunger sowie Verkaufsstände mit Pferdeartikel, auch für Geschenke:  Fischchnusperli   knusprige Pizza vom Steinbackofen   Raclette, Crêpes   Süsswaren, Brezel, Knoblibrot   grillierte Würste aus dem Thurgau   saftige Steaks, Schnitzelbrote vom Grill   feine Süssigkeiten vom Confiseur

Nr.

Pony

Reiter

Kat.

Rennfarben / Besitzer

Dist.   1 Miranda Heidi Fischer A Volketswil 600

Blau mit Edelweiss, blau-weisse Kappe / St/Sch/18/Partbred – Madeleine Fischer, Volketswil

  2 Rock Steady Teddy Elena Toppan A Winterthur 600

Blau mit silbernen Ringen, blaue Kappe / W/TSche/9/Shetland – Stall Bonnie Ponies, Wila

  3 Basil Romina Knecht A Muri b. Bern 600

Schwarz, rotes Viereck mit weissem Stern, weisse Kappe / W/Is/17/Shetland – M. und U. Kessler, Niederbipp

A 600

Schwarz, rote Schärpe, schwarze Kappe / St/Sch/8/Welsh – Stall Cinjay, Stadel

  5 Granado VII Jasmin Wenger Längenbühl

A 600 2. R.

Rot mit gelbem Stern, blaue Ärmel, rote Kappe / W/15/br/Welsh Partbred – Manuela Wenger, Längenbühl

  6 Hestia

Aplus 600 2. R.

Braun mit weissem Logo, braune Kappe / St/dbr/6/NL-Reitpony – Antonia Koller, St. Gallen

  4

Cinjay’s Melody Nadine Aregger of Joy Steinmaur

 Softice   div. Verkaufsstände, wie Geschenksartikel für Pferde, Reitartikel   Autopräsentation von Jaguar – Emil Frey AG, Sonnenhofgarage, Frauenfeld   Thurgauer Weinbauern – im Gartenrestaurant und Reithalle Hunger nach den Rennen?

Renato Bühlmann Andwil

Wie wäre es, nach all der Spannung der Rennen, in aller Ruhe mit einem feinen, saftigen Steak vom Grill? Unsere Festwirtschaft ist für Sie auch am Abend (bis Rennschluss) geöffnet.

Der kleine Kämpfer Basil hat am 1. Mai in Avenches die Bahn als Sieger verlassen. Am Renntag in Aarau

«Äs hät so langs hät.»

zeigte Granado im Zieleinlauf das grösste Stehvermögen und lief vor Basil, César (Cupsieger 2010), Joy (Cupsiegerin 2011) und Miranda ein. Hier startet Granado nun zusammen mit der Debütantin Hestia, dem

Vorverkauf der Tribünentickets Vorverkauf: www.ticketportal.com sowie an allen Verkaufsstellen von ticketportal unter Telefon 0900   101  102 (CHF 1.19/Min. ab Festnetz) oder an der Tageskasse am Renntag. Tischreservation, Auskünfte, Anfragen Der Rennverein Frauenfeld nimmt gerne Ihre frühzeitige Tischreservation für das Tribünenrestaurant (nur für Essen möglich) oder Reithalle unter Telefon 052 552 14 14 oder E-Mail: rennverein@leunet.ch entgegen. Fundbüro / Reservationen am Renntag unter Telefon 052 552 14 16

grössten Pony im Feld, mit einer kleinen Distanzzulage. Rock Steady Teddy ist das kleinste Pony im Feld bestreitet sein erstes Rennen in diesem Jahr.


8  |  33. Swiss Derby

Pferderennen Frauenfeld 9. Juni 2013

Pferderennen Frauenfeld 9.  Juni 2013

33. Swiss Derby | 9

Preis Confiserie Hirt im Rhyhof, Frauenfeld

Preis Joy Full und Silvereal

  Flachrennen für Ponys 900 m

12.10 Uhr

12.35 Uhr

  Kategorie B und C bis 130 / 140 cm Stockmass

  Trabrennen für Ponys 400 m

  Preissumme 100/80/60/50/40

  Kategorie A von 85 bis 100 cm Stockmass   Preissumme  100, 80, 60, 50, 40, 30

Preis gestiftet von der

Preis gestiftet von

Rykart Gerüstbau AG, alte Landstrasse 39, 8546 Islikon

Felix Gräff AG, Mythenstrasse 5, 8610 Uster

Stallplaketten und Flots gestiftet vom

Monika B. Hauri-Gräff, Treuhand & Beratung,

Rennverein Frauenfeld

Zürichstrasse 106d, 8606 Werrikon Stallplaketten und Flots gestiftet vom Café-Confiserie Hirt, Rheinstrasse 11, 8500 Frauenfeld

Nr.

Pony

Reiter

Kat.

Rennfarben / Besitzer

Dist. Nr.

Pony

Fahrer

Kat.

Rennfarben

Dist.   1 Juwel Jannis Stelzer

A 415

  2 Zebes Humphrey B Verena Müller

A Violett-gelb 400

  3 Wonderlands Chiara Voser Buckeroo Two Intrigue

A Gold-bordeaux 400

  4

A Gold-bordeaux 400

Marystown Victoria Secret

Melina Cserhati

Dunkelrot, weisse Nähte

  1 Nessel Michelle Boutellier B Grenchen 900

Weiss-blau, schwarze Armbinde, blauschwarze Kappe / St/Sch/13/Dt. Reitpony – Urs Schneider, Bätterkinden

C 900

Gelb, schwarzer Längsstreifen und Stern, gelb-schwarze Kappe / St/R/10/Dt. Reitpony – Rebecca Corbaz, Watt

  3 Mister Patch Jeannette Bühlmann C Andwil 900

Braun mit weissem Logo, weisse Kappe / W/Sche/7/Reitpony – Antonia Koller, St. Gallen

  4 Marvin III Ella Muntwyler C Gerlikon 900

Schwarz, rotes Viereck mit weissem Stern, weisse Kappe / W/F/9/Dt. Reitpony – M. und U. Kessler, Niederbipp

  5 ZZ Lee Cheyenne Walder C Zürich 900

Schwarz, gelber Längsstreifen und Stern, schwarz-gelbe Kappe / W/Fu/8/Dt. Reitpony – Corina Bodmer, Zürich

  2 Cindy 883

Shannon Walder Zürich

  5 Jack Sven Hauri   6 Funny Luca Knecht

A 400

Dunkelrot, weisse Nähte

A 400

Rot-weiss quergestreift

  7

Buechbuehls Silverado Diplomat

Lara Fridle

A Gold-bordeaux 400

und Aarau gewonnen und holte vor einem Jahr in Frauenfeld seinen ersten Sieg; diesmal wird er von Chey-

  8

Buechbuehls Just Kit

Sophie Nikles

A Gold-bordeaux 400

vor zwei Wochen in Aarau mit einem zweiten Platz in aufsteigender Form und könnte sich nochmals steigern.

Fabienne Hagi

A Schwarz-rot 400

  9 Amadou

In Aarau durfte sich Juwel mit Jannis Stelzer den Siegerstrauss abholen, gefolgt von Stallgefährte Jack. Buechbuehls Just Kit wurde wegen zuviel Galopp aus der Wertung genommen und will sich rehabilitieren. Endlich hat Buechbuehls Silverado Diplomat seine Klasse aufblitzen lassen und sich den ersten Podestplatz mit seiner strahlenden Fahrerin Lara Fridle geholt. Dies gilt es nun zu bestätigen. Wonderlands Buckeroo, Funny und Amadou folgten dicht dahinter. Die restlichen Teilnehmer werden ebenfalls versuchen, einen Geldrang zu ergattern.

Das Pony Nessel ist zweifache Cupsiegerin der Kategorie B. ZZ Lee hat die beiden Rennen von Avenches enne Walder geritten, während die ältere Schwester hier die Stallgefährtin Cindy reitet. Marvin zeigte sich Mister Patch debütiert.


10  |  33. Swiss Derby

Pferderennen Frauenfeld 9. Juni 2013

Pferderennen Frauenfeld 9.  Juni 2013

33. Swiss Derby | 11

Preis der Pianobar Schlossmühle, Frauenfeld

Preis der Firma Intool AG

  Flachrennen für Ponys 1150 m

13.05 Uhr

14.20 Uhr

  Kategorie D bis 150 cm Stockmass

  Trabrennen für Ponys 500 m

  Startboxen

  Kategorie B von 101 bis 148 cm Stockmass

  Preissumme 100/80/60/50/40

  Preissumme  100, 80, 60, 50, 40

Preis gestiftet von der Preis gestiftet von der

Firma Intool AG – Werkzeuge für die Industrie,

Felix Gräff AG, Mythenstrasse 5, 8610 Uster

Hinterbergstrasse 30, 6330 Cham

Monika B. Hauri-Gräff, Treuhand & Beratung,

Stallplaketten und Flots gestiftet vom

Zürichstrasse 106d, 8606 Werrikon

Rennverein Frauenfeld

Stallplaketten und Flots gestiftet vom Pianobar Bar Schlossmühle, Schlossmühlestrasse 1, 8500 Frauenfeld Nr.

Pony

Reiter

Kat.

Rennfarben / Besitzer

Dist. Nr.

Pony

Fahrer

Kat.

Rennfarben

Dist.   1 Top Blue Yasmin Lysiane Grüter

B Schwarz, rote Punkte 560

  2 Sunny Romina Knecht B Rot-weiss quergestreift 545   3 Glenwood Pascale Oertel B Blau-silber Prima Donna 515   4 Selma von Andrea Ackle B Violett-gelb der Grammau 500   5 Scapolo Jenny Langhard B Rot, oranges V 500   6 Muus Linda Gerber B Rot-weiss quergestreift 500

  1 White Angel du Nil Thommy Gräff Hettlingen

D 1150 0

Blau mit weissen Tupfen, w.Ärmel, blaue Armbinde, w.-bl. K. / St/Sch/10/AngloAraber – Camille Fleury, Courchavon

  2 Asian Dancer Ella Muntwyler D Grün, rote Ärmel, grüne Kappe / Gerlikon 1150 St/br/7/XX – Urs Muntwyler, Gerlikon   3 Princesse Mulan Cyrill Burri D Büchslen 1150

Grün, weiss gestreift, grüne Ärmel und Kappe, bl. Armbinde / St/br/6/XX – Stall Chiron

  4 Nikita v. Gwick Jenny Langhard D Oberstammheim 1150

Rot, oranges V, orange Kappe / St/Falbe/10/Dt. Reitpony – W. Langhard, Oberstammheim

  5 Dark Fudge Chantal Graf D Rot, rote Ärmel mit weissen Sternen, Rietheim 1150 rot-weisse Kappe / St/br/7/XX – Rolf Graf, Rietheim

White Angel du Nil hat beim Saisonauftakt in Avenches brilliert und endete vor zwei Wochen in Aarau auf dem Endlich dürfen wir in der Kat. B wieder ein grösseres Feld von sechs Ponys begrüssen. Dabei kommt die Gesamtsiegerin vom letzten Jahr Top Blue Yasmin mit Lysiane Grüter zum ersten Mal diese Saison an den Ablauf. Sie wird zusammen mit der dreifachen Siegerin Sunny versuchen, Schnellstarter und Lokalmatador Scapolo sowie die routienierte Muus in Schach zu halten. Wobei dies mit viel Zulagen nicht ganz einfach sein

zweiten Platz. Mit einem Start-Zielsieg hat Dark Fudge in Aarau überzeugt. Die Stallgefährtinnen Princesse Mulan (Cupsiegerin 2012) und Asian Dancer, die Zweitrangierte von Avenches, sind im Endkampf stets nahe beisammen; bisher hatte Asian Dancer jeweils beim Zielstrich die Nase vorn. Nikita v. Gwick könnte sich hier nochmals steigern.

wird. Die beiden Schimmelstuten Selma von der Grammau und Glenwood Prima Donna kamen in Aarau weit hinter dem Duo Sunny und Muus ins Ziel. Sie müssten sich steigern, wenn sie ganz vorne mitmischen wollen.

Alle Infos zu den Ponygalopprennen: www.ponyrennen-schweiz.ch


12  |  Wettanleitung

Pferderennen Frauenfeld 9./10. Juni 2013

Pferderennen Frauenfeld 9./10.  Juni 2013

Wettanleitung | 13

Wer wettet, hat mehr vom Rennen Wetten Sie auf spannende Pferderennen! Fiebern Sie mit! Allein oder mit Freunden, nach reiflicher Überlegung oder nach Ihrem Gefühl. Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Wetten vorbereiten und tätigen können. Das Schönste am Wetten: es ist ganz einfach. Pferdeverstand ist nicht erforderlich, und

Reiter / Fahrer   Am. = Amateur (alle anderen sind Profis)   Minus-Zahl hinter dem Namen des Reiters = Reitererlaubnis (nur Galopp)   Zweite Zahl rechts des Schrägstrichs beim Gewicht (61/62.5) = Mehrgewicht des Reiters

wenn Sie nicht auf die Tipps und Chancenhinweise im Rennprogramm vertrauen wollen, dann wählen Sie nach Namen, Reitern oder Startnummern.

Formkurve   Zahl (1, 2, 3 etc.) = Rang (jüngstes Resultat links)

Wie informiere ich mich? Unser Rennprogramm enthält detaillierte Angaben zu den einzelnen Pferden und zu

  Falls nicht im Ziel: agh=angehalten, agb=ausgebrochen, rtl=reiterlos, gef=gefallen, dis=disqualifiziert   Bei Trab zusätzlich: uG=unreine Gangart, dG=disqualifiziert (zu viel Galopp)

deren Gewinnchancen («Favoriten», «Aussenseiter»).

  Der Buchstabe hinter dem Rang/Ergebnis = Disziplin

Auf den Monitoren werden die Eventualquoten für die Siegwette angezeigt und laufend erneuert. Sie erkennen so die Toto-Favoriten anhand der Quoten. Bei der Platzwette

Galopp 1

Galopp: ohne Buchstabe=Flach, h=Hürden, j=Jagd, c=Cross, s=Skikjöring

dagegen werden die gesetzten Beträge pro Pferd angegeben.

Trab: ohne Buchstabe = Sulky-Rennen, m=monté/beritten   Zahl in eckigen Klammern [11] -> Trenn-Zeichen zwischen zwei Saisons

Zeichenerklärung und Abkürzungen

  GAG=Handicap-Marke (nur in Flachrennen)   Rekord=schnellste Kilometer-Zeit (nur Trab)

Bei den Startern der einzelnen Rennen werden folgende Abkürzungen verwendet:

  Unterstrichen: Resultate, die im Ausland erzielt wurden

Pferd (Scheuklappen / Seitenblender) Alter, Farbe, Geschlecht (Abstammung) Besitzer - Trainer Fury (Skl) 10j br W (Blitz - Jolly Jumper) Stall Newton - Jim Newton

Reiter Gewicht Startboxe Jim Newton-4 61/62.5 3

Formkurve GAG Statistik (Nur Schweiz) 2c rtlc [11] 3j 1 4 aghj 82.0 CH: 30 St. 3 Siege 14 Pl.

Wetteinsatz Alle Wetten haben einen Basispreis (Grundeinsatz) von CHF 2.–. Wie wette ich am Wettschalter?

Trab

1

Pferd (Eisen) Alter, Farbe, Geschlecht (Abstammung) Besitzer - Trainer Black Beauty* (DP) 8j br H (Mr. Ed - Esperanza) Stall Dreamer - Vicky Solis

Fahrer Distanz Startreihe Am. Vicky Solis 2525 Reihe 1

Formkurve Gewinn total / Rekord Statistik (Nur Schweiz) 1 5 0m [11] 9 0 3 1 dG 227'538 CHF / 1:12,3 CH: 64 St. 21 Siege 37 Pl.

Sie geben in folgender Reihenfolge an:   Wettart  ausgewählte(n) Startnummer(n) der Pferde (nicht die Namen)   Betrag, den Sie pro Wette einsetzen (Grundeinsatz CHF 2.– oder ein Mehrfaches davon)

Pferd   Farbe (Pferd): br = braun, dbr = dunkelbraun, F = Fuchs, sw = schwarz, Sch = Schimmel   Geschlecht: H = Hengst, W = Wallach, St = Stute   * (Stern hinter dem Namen) = Inländer (Pferd aus Schweizer Zucht)   Galopp: (H) (H in Klammern hinter dem Namen = Halbblütler   Galopp: Skl = Scheuklappen, S.B. = Seitenblender (oeillères australiennes)   Trab: DA = vorne ohne Eisen; DP = hinten ohne Eisen, D4 = ohne Eisen

Bei Wetten auf ein späteres Rennen nennen Sie zuerst die Nummer des Rennens.


14  |  Wettanleitung

Pferderennen Frauenfeld 9./10. Juni 2013

Pferderennen Frauenfeld 9./10.  Juni 2013

Wettanleitung | 15

Zweierwette Platz

Die einzelnen Wettarten

Sie spielen 2 Pferde

Siegwette

Zweier Platz

Sie spielen 1 Pferd

Sieg

Sie gewinnen, wenn Ihre Pferde unter den ersten drei einlaufen. Für die Gewinnauszahlung gibt es drei verschiedene Quoten: für 1. + 2. , 1. + 3.  und 2. + 3. , jeweils in beliebiger Reihenfolge. Diese Wettart gibt es bei Rennen mit acht oder mehr Pferden.

Sie gewinnen, wenn Ihr Pferd als Sieger einläuft.  B  eispiel  Sieg Nr. 2 und 4 à CHF 10.–   Sie verlangen  «Siegwette für die 2 und die 4 zu CHF 10.–». Das kostet CHF 20.–.

Dreierwette Sie spielen 3 Pferde

Platzwette

Dreier

Sie spielen 1 Pferd

Platz

Sie gewinnen, wenn Ihre drei Pferde die ersten drei Plätze in der richtigen Reihenfolge belegen. Wird keine Dreierwette in der richtigen Reihenfolge gespielt, gewinnen Sie mit den zwei Sie gewinnen, wenn Ihr Pferd unter den ersten drei Pferden einläuft.

Erstplatzierten  (1. + 2. + x.) ; wird auch diese nicht getroffen, gewinnen Sie mit dem Erstplatzierten

(bei vier bis sieben Pferden gemäss diesem Programm unter den ersten zwei).

(1. + x. + x.).

  Tipps  Verdoppeln Sie Ihren Einsatz und spielen Sieg und Platz auf dasselbe Pferd. Siegt das Pferd, gewinnen Sie sowohl die Siegquote als auch die Platzquote. Setzen Sie auf mehrere Pferde (und mischen Sie Favoriten mit Aussenseitern) oder spielen Sie ein Mehrfaches des Grundeinsatzes (vor allem bei der Siegwette kann das lukrativ sein).

  Tipps  Spielen Sie die Dreierwette (und die Zweierwette Sieg bei vier bis sieben Pferden) «kombiniert» . Dann haben Sie die Gewähr, nicht nur auf die richtigen Pferde gesetzt zu haben, sondern auch in der richtigen Reihenfolge. Setzen Sie auf mehrere Pferde (Zweierwette drei oder mehr, Dreierwette vier oder mehr) und mischen Sie dabei auch den einen oder anderen Aussenseiter dazu. «Kombinationen» bei Zweierwette und Dreierwette:  Bei der Dreierwette (und Zweierwette

Zweierwette Sieg

Sieg in Rennen mit vier bis sieben Pferden) wird die richtige Reihenfolge verlangt. Spielen Sie Zweier Sieg

z. B. die Pferde 4–11–2, dann müssen sie auch in dieser Reihenfolge einlaufen. Tätigen Sie die Wette «kombiniert», dann spielen Sie alle sechs Vari­anten: 4–11–2; 4–2–11; 11–2–4 etc. Beim Grundeinsatz von CHF 2.– kostet das CHF 12.–.   Weitere Spielmöglichkeiten  Kombinieren Sie Ihre Favoriten mit einer Auswahl der ande­ren

Sie spielen 2 Pferde Sie gewinnen, wenn Ihre Pferde die ersten zwei Plätze belegen. Dabei spielt die Reihenfolge des Einlaufs keine Rolle, ausser in Rennen mit vier bis sieben Pferden: da wird die «richtige» Reihenfolge verlangt.

Starter (Basispferd / e mit reduziertem Feld) oder mit allen anderen Startern des Rennens (mit ganzem Feld). Tabelle «Einsätze für Kombinationen» siehe nächste Seite.


16  |  Wettanleitung

Pferderennen Frauenfeld 9./10. Juni 2013

Einsätze für Kombinationen

Pferderennen Frauenfeld 9./10.  Juni 2013

Wettanleitung | 17

Sie haben gewonnen – herzlichen Glückwunsch!

Zweierwette bei einem Grundeinsatz von CHF 2.–

Kombination

Anzahl Pferde

Zweier Sieg / Platz

Zweiersieg *

Basispferd und

Basispferd und

ganzes Feld

reduziertes Feld

Zweier Sieg / Platz

Zweiersieg *

Zweier Sieg / Platz

2

2.–

4.–

4.–

3

6.– 12.– 6.–

4

12.– 24.– 12.– 8.–

5

20.– 40.–

6

30.– 60.– 20.– 12.–

16.– 10.–

7

42.– 84.– 24.– 14.–

8

56.– 14.– 16.–

9

72.– 16.– 18.–

10 90.– 18.– 20.– 11 110.– 20.– 22.– 12 132.– 22.– 24.– 13

156.–

24.–

26.–

Sie erhalten Ihren Gewinn ausbezahlt nach Bekanntgabe der Quoten durch den Speaker. Die Quoten markieren den Gewinn pro gespielten Franken und sind umso höher, je weniger auf das Pferd gewettet wurde. Multiplizieren Sie Ihren Einsatz mit der Quote und Sie wissen, wie viel Sie ausbezahlt erhalten. Wenn Sie Ihren Gewinn abholen, können Sie gleich für das nächste Rennen wetten und der Gewinn wird Ihnen automatisch angerechnet. Verrechnungssteuerabzug bei Quoten über CHF 500.– : 1. Wer mit einer Wette (CHF 2.– Grundeinsatz) Anspruch auf einen Gewinn von über CHF 1000.– erhält, wird gemäss Bundes­gesetz Art. 6 verrechnungssteuerpflichtig. Das heisst, dass Gewinnquoten von über CHF 500.– : 1 besteuert werden. Der Steueranteil von 35 % wird bei der Gewinn­auszahlung direkt abgezogen, dafür erhalten Sie eine Bescheinigung für den Rück­erstattungsantrag (ungültig für im Ausland domizilierte Gewinner). Wissenswertes rund ums Wetten  W  etten Sie frühzeitig  Warten Sie nicht bis zum letzten Moment, um Ihre Wette zu tätigen. Denn zehn Minuten vor dem Rennen beginnt der Ansturm auf die Wettschalter. Beim Startzeichen wird die Wettannahme gestoppt.

14 182.– 26.– 28.–

  Anzahl Pferde im Rennen  Bei kleinen Feldern können einzelne Wettarten nicht gespielt wer-

15 210.– 28.– 30.–

den. Mindestzahl Pferde im Rennen gemäss Programm: Siegwette: 2, Platzwette: 4, Zweier-



wette Sieg: 4, Zweierwette Platz: 8, Dreierwette: 6.

* = Vollkombination

Zweierwette Sieg und Platz ab acht im Programm aufgeführten Pferden: beliebige Reihenfolge, Zweierwette Sieg bei vier bis sieben Pferden: richtige Reihenfolge (keine Zweierwette Platz spielbar)

Kombination

gemäss Programm gibt es drei Platzquoten, auch wenn weniger als acht Pferde am Start sind.

Basispferd und

Basispferd und

ganzes Feld *

reduziertes Feld *

Anzahl Pferde

1–x–x total

1–x–x reduziert

Einsatz

1–2–x total

Nichtstarter haben keinen Einfluss auf die Durchführung der Zweierwetten Sieg und Platz sowie der Dreierwette. Anzahl Quoten bei der Platzwette: Bei Rennen mit acht oder mehr Pferden

Dreierwette bei einem Grundeinsatz von CHF 2.–

  Nichtstarter  Die Anzahl startende Pferde richtet sich nach der Publikation im Renn­programm.

1–2–x reduziert

Bei Rennen mit vier bis sieben Pferden gibt es dagegen nur zwei Platzquoten.   Umtausch einer getätigten Wette  Gekaufte Tickets können grundsätzlich nicht umge­tauscht

3

12.– 12.– 6.–

werden. In Ausnahmefällen (z. B. falscher Inhalt der Wette) ist dies systembedingt nur innerhalb

4

48.– 24.– 8.–

von 5 Minuten nach Kauf möglich.

5

120.–

24.– 6.– 40.–

10.–

6

240.–

40.– 8.– 60.–

12.–

7

420.–

60.– 10.– 84.–

14.–

8

672.–

84.– 12.– 112.–

16.–

9

1008.–

112.– 14.– 144.–

18.–

10

1440.–

144.– 16.– etc.

20.–

11

etc.

  Gewinnauszahlung  Im Unterschied zu Toto / Lotto wird auf Pferdewetten nicht nur 50 %, sondern 70 % des Wettumsatzes an die Gewinner ausbezahlt. Die Mindestquote beträgt 1.10 : 1. Würde die Quote unter 1.10 liegen (Beispiel: kleines Feld, der Favorit gewinnt, ein weiterer Favorit ist Nichtstarter), werden die Einsätze zurückbezahlt. Die Auszahlung ist bis 30 Minuten nach Quotenbekanntgabe für das letzte Rennen möglich.   Rückzahlungen  Wetten auf Nichtstarter werden nach den Rennen nach Bekanntgabe des

180.– 18.–

22.–

12

220.– 20.–

24.–

endgültigen Einlaufes zurückbezahlt, ausser bei den Zweierwetten, da gibt es dafür eine Quote

13

264.– 22.–

26.–

«1-R», sofern ein Nichtstarter mit einem platzierten Pferd gespielt wurde.

14

312.– 24.–

28.–

15

364.– 26.–

30.–



* = in richtiger Reihenfolge

Dreierwette: ab sechs im Programm aufgeführten Pferde möglich – gültig in richtiger Reihenfolge

  Totes Rennen»  Wenn zwei Pferde auf einer Linie ins Ziel kommen und auch mit der Zielfoto kein Unterscheid auszumachen ist, werden beide gleich klassiert (ex aequo).


18  |  33. Swiss Derby

Pferderennen Frauenfeld 9. Juni 2013

Pferderennen Frauenfeld 9.  Juni 2013

Boyscout – Preis Knight Gianella 1 13.30 Uhr 1

ZIEL

2

  Für 2-jährige Vollblutpferde, die noch nie gelaufen sind

Flachrennen

  Preissumme  CHF 10’000.–

1150 m

(4800, 1920, 1440, 960, 480 und 400 in den Zuchtfonds

Kat. E

3 4

  Gewicht  58 kg

Sieg

  Ehrenpreis  Dem Besitzer, Trainer, Reiter und Züchter

6

Platz Zweier Sieg

5

*

Die Preissumme, der Ehrenpreis für den Besitzer sowie die Siegerdecke wurden gestiftet von Knight Gianella & Partner AG, Alte Landstrasse 115, P.O. Box,

Dreier * richtige Reihenfolge

8702 Zollikon Den Ehrenpreis für den Trainer verdanken wir Maisons Marques et Domaines Suisse SA, Laué-Gut, 5103 Wildegg – Louis Roederer Champagne

Zeichenerklärung und Abkürzungen siehe Seite 12

Die Ehrenpreise für den Reiter und Züchter verdanken wir Branchenverband Thurgauer Weine, Präsident Othmar Lampert, 8266 Steckborn

Pferd (Scheuklappen / Seitenblender) Alter, Farbe, Geschlecht (Abstammung) Besitzer - Trainer Jim 2j br H (Doyen - Joliesse) Scotton Peter - Bucher Christina Espresso* 2j br H (Blue Canari - Evita) Furrer Sonja - Suter-Weber Karin Kugelblitz 2j F H (Dubawi - Balisada) Sander Philipp - Schärer Philipp Quest Royal 2j br H (Glavalcour - Queen of Heart) Stall Flash - Schärer Andreas Zalina 2j F St (Lord of England - Zauberflöte) Lenhard J.+H. - Schärer Philipp Live Grace 2j F St (Archipenko - Sadinga) Aregger Peter - Weiss Miroslav

33. Swiss Derby | 19

Reiter Gewicht Startboxe Lemaître Aurélien 58 6 Letondeur Yannick 58 3 Porcu Daniele 58 5 Maillot Sébastien 58 1 Casanova Silvia 56.5 2 Plaçais Olivier 56.5 4

Formkurve GAG Statistik (Nur Schweiz) CH: 0 St. 0 Siege 0 Pl. CH: 0 St. 0 Siege 0 Pl. CH: 0 St. 0 Siege 0 Pl. CH: 0 St. 0 Siege 0 Pl. CH: 0 St. 0 Siege 0 Pl. CH: 0 St. 0 Siege 0 Pl.

Tipps: Alle sechs Pferde laufen ihr erstes Rennen, weshalb eine Prognose vom Schreibtisch aus besonders schwierig ist. In erster Linie favorisieren wir die beiden in Baden-Baden an der "Breeze-up-Auktion" erworbenen JIM und KUGELBLITZ, die beide aus interessanten Familien stammen und beim öffentlichen Aufgalopp (eben "breeze up") vor der Auktion die Zaungäste stark zu beeindrucken wussten. LIVE GRACE kommt aus dem Quartier von Miro Weiss, der mit etlichen Zweijährigen vergleichen kann und die nobel gezogene Fuchsstute vom US-Hengst Archipenko aus einer Sadler 's Wells-Mutter hier nicht aufbieten würde, wenn sie im Training nicht überzeugt hätte. Die Mutter von ZALINA, Zauberflöte, hat in der Schweiz sowohl selbst als mehrfache Siegerin wie auch als Mutter erfolgreicher Pferde ihre Spuren hinterlassen. Der Vater des in Serbien gezüchteten QUEST ROYAL ist kein Geringerer als Glavalcour, der langjährige Publikumsliebling auf Schweizer Bahnen. Hingegen haben die Geschwister von ESPRESSO (East Ghost, Eva Diva) hierzulande nicht überzeugt. Dies muss nichts heissen, wir müssen uns jedoch auf gewisse Indizien stützen. Der beste Ratschlag vor diesem Rennen ist aber mit Sicherheit dieser: Schauen Sie sich die Pferde im Führring sowie beim Aufgalopp an und vertrauen Sie Ihren persönlichen Eindrücken! Favoriten: 3 Kugelblitz, 1 Jim, 6 Live Grace Aussenseiter: 5 Zalina, 4 Quest Royal, 2 Espresso

Einlauf 1. 2. 3.

powered by

R 1


20  |  33. Swiss Derby

Pferderennen Frauenfeld 9. Juni 2013

Pferderennen Frauenfeld 9.  Juni 2013

Grosser Preis der Model AG 2 14.00 Uhr ZIEL

Cosponsor: Beretta

1 2

  Für 4-jährige und ältere Pferde

Flachrennen

  Preissumme  CHF 15’000 .–

2000 m

7200, 2880, 2160, 1440, 720 und 600 in den Zuchtfonds

Kat. B

3 4

  Gewicht  58 kg

Sieg

Aufgewicht  Pferde, die seit 1.3.2012   einen Geldpreis von CHF 9000.– gewonnen haben, 1 kg mehr,

Platz Zweier Sieg

einen Geldpreis von CHF 14’000.– gewonnen haben, 2 kg mehr,

*

Dreier * richtige Reihenfolge

Zeichenerklärung und Abkürzungen siehe Seite 12

einen Geldpreis von CHF 19’000.– gewonnen haben, 3 kg mehr Erlaubnis  Pferde, die seit 1.3.2012   kein Rennen von CHF 4800.– gewonnen haben, 2 kg erlaubt, die seitdem sieglos sind, 4 kg erlaubt   Ehrenpreise  Dem Besitzer, Trainer und Reiter

Die Preissumme wurde gestiftet von Model AG, Industriestrasse 33, 8570 Weinfelden Ceres Food AG, Stettfurterstrasse 7, 9548 Matzingen – Repräsentant Beretta Schweiz SA Den Ehrenpreis für den Besitzer verdanken wir Maisons Marques et Domaines Suisse SA, Laué-Gut, 5103 Wildegg – Louis Roederer Champagne Die Ehrenpreise für den Trainer und Reiter verdanken wir

5 6

Pferd (Scheuklappen / Seitenblender) Alter, Farbe, Geschlecht (Abstammung) Besitzer - Trainer Oratorio Latino 5j Sch H (Oratorio - Crepe Ginger) Stihl Hans-Georg - Weiss Miroslav Pont des Arts 9j br H (Kingsalsa - Magic Arts) Kräuliger A.+V. - Schärer Andreas Aruaru 4j F H (Lomitas - Aruba) Stall Fox - Bucher Christina Cap Sizun 4j br W (Gold Away - Texaloula) Hartmann P.+R. - Schärer Philipp Mont Pelato 5j Sch W (Forest Danger - Zada Rae) Stall Beliar - Weiss Miroslav Flash Dance 6j br W (Monsun - Flashing Green) Stall Leonardo - Schennach André

33. Swiss Derby | 21

Reiter Gewicht Startboxe Plaçais Olivier 61 4 Spanu Frédéric 58 3 Lemaître Aurélien 58 1 Casanova Silvia-2 56 6 Havlin Robert 56 5 Lemaire Christophe 54 2

Formkurve GAG Statistik (Nur Schweiz) 1 2 [12] 2 3 4 5 5 3 1 2 88.0 CH: 7 St. 2 Siege 5 Pl. 2 5 2 4 [12] 2 7 4 1 1 2 87.0 CH: 45 St. 21 Siege 18 Pl. 8 1 5 2 [12] 1 2 1 di3 2 79.5 CH: 9 St. 4 Siege 3 Pl. 1 1 [12] aghh 1h 8 6 2 2 84.5 CH: 7 St. 3 Siege 2 Pl. 1 3 2 4 [12] 2 [11] 0 1 9 85.0 CH: 4 St. 1 Sieg 3 Pl. 6 8+ 5 5 [12] 0 6 8 5 4 81.0 CH: 5 St. 0 Siege 3 Pl.

Bemerkungen: Kein Aufgalopp und keine Parade: 6 FLASH DANCE Tipps: Ein kleines, aber ausgesprochen feines, geradezu exzellentes Feld trifft sich hier. CAP SIZUN ist in dieser Saison noch ungeschlagen, hat in Fehraltorf und am 13.Mai hier auf der Allmend in beeindruckender Manier gewonnen. Beide Male hatte PONT DES ARTS, der gewinnreichste Galopper aller Zeiten auf Schweizer Rennbahnen, das Nachsehen. Nun ist die Distanz im Vergleich zum letzten Aufeinandertreffen 150 Meter länger, was ideal ist für den Neunjährigen. Zudem ist die Gewichtsdifferenz von 9 Pfund auf deren 4 geschrumpft. Nur schon dieses Duell verspricht demnach Hochspannung. Hinzu kommt der frische Mailand-Sieger ORATORIO LATINO, der eher auf der Meile zu Hause ist, auf der Allmend aber vor zwei Jahren den Frühjahrspreis der Dreijährigen gewonnen und dank seiner Klasse im Derby auf zu weiter Distanz den fünften Platz belegt hatte. Der Schimmel trägt allerdings deutlich Höchstgewicht. Dieses Jahr ebenfalls schon gewonnen haben MONT PELATO (gegen schwächere Konkurrenz im Mai hier in Frauenfeld) sowie ARUARU (Anfang April in Avenches). Sie stehen bereit, falls die Favoriten aus irgendeinem Grund eine Schwäche zeigen sollten. FLASH DANCE, der GP St.Moritz-Zweite des letzten Jahres, hat in dieser Saison bisher enttäuscht. Ob er mit dem Weltklasse-Jockey Christophe Lemaire an alte Bestleistungen anknüpfen kann? Im 2012 bestritten die beiden in Frankreich zwei Rennen, wobei keine zählbaren Resultate heraus schauten. Favoriten: 4 Cap Sizun, 2 Pont des Arts, 1 Oratorio Latino Aussenseiter: 3 Aruaru, 5 Mont Pelato, 6 Flash Dance

Branchenverband Thurgauer Weine, Präsident Othmar Lampert, 8266 Steckborn

Einlauf 1. 2. 3.

Stets in den vordersten Rängen Geniessen Sie die Vielfalt hiesiger Weiss-, Rosé- und Rotweine. Sie finden uns an der Openair-Bar vor der Reithalle oder wettergeschützt in der Halle selber. Bei uns auch glasweise Ausschank von Flaschenqualität.

Thurgauer Weine – zum Wohlsein !

powered by

R 2


22  |  33. Swiss Derby

Pferderennen Frauenfeld 9. Juni 2013

Pferderennen Frauenfeld 9.  Juni 2013

Preis der Gesundheit 3 14.40 Uhr 1

ZIEL

2 Trabrennen 1700 m Autostart

 Für 5-jährige bis 15-jährige Pferde   Preissumme  CHF 8000.– 3840, 1536, 1152, 768, 384 und 320 in den Zuchtfonds

3 4

  Ehrenpreis  Dem Besitzer und Fahrer 5

Sieg Platz Zweier Sieg

Die Preissumme und die Ehrenpreise wurden gestiftet von

6

Klinik Schloss Mammern, Dr. A.O. Fleisch-Strasse 3, 8265 Mammern www.klinik-schloss-mammern.ch

7

mail@klinik-schloss-mammern.ch 8

Zweier Platz 9

Dreier 10 Startnummern

11

Braun Zeichenerklärung und Abkürzungen siehe Seite 12

Einlauf 1. 2. 3.

12 Tipps: PACHA DE RY versucht hier den Hattrick zu erzielen. Allerdings ist er innen in der zweiten Reihe nicht ideal plaziert, zumal bekannt ist, dass er Angst hat vor anderen Pferden. In der Regel greift sein Fahrer mit ihm aussen herum an. Ebenfalls in ganz innen in zweiter Reihe muss TAKE OFF SOMOLLI ins Rennen starten, der bei optimalem Rennverlauf ebenfalls gute Chancen hat. Besser positioniert sind der in guter Form laufende PAN’S WILLIAMS, der zuletzt nicht mehr überzeugende, unberechenbare St. Moritz-Doppel-Sieger PARADISO FOX oder QUALIMÉRO D’HER, der in seinen letzten beiden Rennen aber disqualifiziert wurde. Hingegen läuft QUINTUS FOR CLARA seit Wochen regelmässig nach vorne. Kommt er mit der äussersten Startposition klar und muss nicht zu weite Wege gehen, ist er für einen Spitzenplatz gut in dieser Gesellschaft. Bei PABLO DE CARLESS und YOGI KIEVITSHOF stimmt die Form, beide haben in dieser Saison schon gewonnen und müssen stark beachtet werden. QUIRCH DU MOURIEZ hat beim bisher einzigen Schweizer Start in Avenches (auf Gras) noch nicht überzeugt. Sein Stallgefährte OLIMÈDE DE PERRON kann überraschen, was auch für REBECCA DE CORDAY und POKER JO gilt. QUASIR DE BUSSY hätte das Potential, konnte dieses aber länger schon nicht mehr abrufen. Schwierig sieht es für MAESTRO TRGF, QUÉMADO und RADEK AUS. Favoriten: 10 Pacha de Ry, 9 Take off Somolli, 3 Pan’s Williams, 14 Pablo de Carless, 16 Yogi Kievitshof, 8 Quintus for Clara Aussenseiter: 5 Paradiso Fox, 13 Olimède de Perron, 15 Quirch du Mouriez, 6 Qualiméro d’Her, 12 Poker Jo, 11 Rebecca de Corday, 4 Quasir de Bussy, 2 Maestro TRGF, 7 Quémado, 1 Radek

13 14 15 16

Pferd (Eisen) Alter, Farbe, Geschlecht (Abstammung) Besitzer - Trainer Radek 8j br W (Dahir de Prélong - Brise du Scion) Wouda Paul - Kohler Rudolf Maestro TRGF (DA) 7j br W (Varenne - Special Caf) Dessaules Francis - Dessaules Francis Pan's Williams 10j br W (Derby du Gîte - Jan's Williams) Krüsi Barbara - Krüsi Barbara Quasir de Bussy* 9j br W (Jims Crown - Grâce de Bussy) Stall Bracher - Bracher Heiner Paradiso Fox* (D4) 10j br W (Pink Diamond - Diamantis) Theiler Walter - Theiler Walter Qualiméro d'Her (DA) 9j F W (Ever Jet - Elsa de Messei) Blanc François - Blanc François Quémado 9j br W (Derby des Voirons - Ciobarka) Schulthess Marcel - Schulthess Gabriela Quintus for Clara 9j sw W (Espeyrac Sun - Equidyne for Clara) Stall Neubünt - Koller Heinz Take off Somolli 6j sw W (Ginger Somolli - Luciole) Schlatter Hedy - Fankhauser Theo Pacha de Ry 10j sw W (Baccarat du Pont - Elsane de Touques) Bärtschi André - Bärtschi André Rebecca de Corday 8j br St (Lilium Madrik - Fantasia Top) Krüsi Barbara - Krüsi Barbara Poker Jo (D4) 10j sw H (Hello Jo - Cerise de Chenu) Davet José - Davet José Olimède de Perron 11j F W (Ganymède - Vicky de Gâprée) Niederberger Ivar - Woiton Petra Pablo de Carless 10j br W (Escartefigue - Dyna de l'Epinay) Kindler Laurence - Kindler Laurence Quirch du Mouriez (D4) 9j F W (Lucky d'Hilly - Hydra Somolli) Niederberger Ivar - Woiton Petra Yogi Kievitshof 8j br W (Coktail Jet - She's Got It All) Ecurie Max Gordon - Theureau Ludovic

33. Swiss Derby | 23

Fahrer Distanz Startreihe Am. Kohler Rudolf 1700 Reihe 1 Am. Edelmann Frédéric 1700 Reihe 1 Am. Krüsi Barbara 1700 Reihe 1 Bracher Heiner 1700 Reihe 1 Am. Theiler Walter 1700 Reihe 1 Am. Blanc Philippe 1700 Reihe 1 Am. Fitzi Sonja 1700 Reihe 1 Am. Kretz Patrick 1700 Reihe 1 Am. Fankhauser Evelyne 1700 Reihe 2 Bärtschi André 1700 Reihe 2 Am. Krüsi Silvan 1700 Reihe 2 Am. Davet José 1700 Reihe 2 Am. Jux-Woiton Blanche 1700 Reihe 2 Kindler Laurence 1700 Reihe 2 Am. Woiton Petra 1700 Reihe 2 Am. Vignoni Joey 1700 Reihe 2

Formkurve Gewinn total / Rekord Statistik (Nur Schweiz) 12 [12] 13 14 15 8 10 11 53'962 CHF / CH: 11 St. 0 Siege 0 Pl. dG 9 5 7 11 [12] 7 14 71'070 CHF / 1:13,3 CH: 22 St. 0 Siege 4 Pl. 6 2 3 [12] 12 dG 11 9+ 81'989 CHF / 1:16,6 CH: 22 St. 0 Siege 9 Pl. dG uG 8 [12] 6 uG 6 11 67'997 CHF / 1:17,6 CH: 64 St. 13 Siege 26 Pl. 9 dG 6 1 dG 1 [12] dG 73'693 CHF / 1:14,9 CH: 82 St. 6 Siege 44 Pl. dG dG 2 8 [12] uG 4 3 85'764 CHF / 1:14,3 CH: 4 St. 0 Siege 1 Pl. 10 11 9 7 8 [12] 9 13 9 54'843 CHF / 1:16,1 CH: 12 St. 0 Siege 0 Pl. 6 7 3 [12] 8 10 uG4 dG 91'166 CHF / 1:16,7 CH: 58 St. 7 Siege 30 Pl. dG 4 3 2 [12] 6 4 4 8 4 71'360 CHF / 1:14,5 CH: 20 St. 1 Sieg 12 Pl. 1 1 uG 3 [12] 1 dG 3 1 64'854 CHF / 1:15,1 CH: 27 St. 11 Siege 9 Pl. 8 10 7 8 4 2 5 [12] 13 7 81'609 CHF / 1:16,6 CH: 44 St. 0 Siege 15 Pl. 7 12 10 dG 7 2 [12] 4 95'143 CHF / 1:16,7 CH: 16 St. 1 Sieg 4 Pl. dG 4 9 7 [12] 3m 4 3 9 121'530 CHF / 1:13,3 CH: 29 St. 1 Sieg 15 Pl. 3 4 6 6 dG 7 3 1 9 8 107'426 CHF / 1:13,4 CH: 20 St. 1 Sieg 12 Pl. 11 4 2 1 2 3 [12] 2 1 6 104'125 CHF / 1:14,7 CH: 1 St. 0 Siege 0 Pl. 6 8 1 2 [12] 2 3 3 dG 2 111'049 CHF / 1:14,5 CH: 51 St. 7 Siege 28 Pl.

powered by

R 3


24  |  33. Swiss Derby

Pferderennen Frauenfeld 9. Juni 2013

Pferderennen Frauenfeld 9.  Juni 2013

33. Swiss Derby | 25

Schafft Havlin den dritten Streich?

Auch andernorts erfolgreich

Robert Havlin hat das Swiss Derby schon zweimal gewonnen. Auch heute ist er wieder mit dabei

Crossways auf Jersey und letztes Jahr in Rom mit Feuerblitz. «Ich hoffe, dass ich einen Ritt im

Havlin ist schon in Derbys in ganz Europa geritten. Gewonnen hat er jenes in Belgrad, 2004 mit Deutschen Derby in Hamburg am 7. Juli ergat-

sein. Nach Frauenfeld kommt der Engländer sowieso immer gerne.

tern kann.» Seit 13 Jahren arbeitet er als zweiZwei Siege, aber zwei völlig unterschiedliche Erlebnisse. 2006 gewann Robert Havlin mit Majofils

ter Jockey bei John Gosden in Newmarket,

das Swiss Derby. Der Jubel auf der Pferderennbahn in Frauenfeld war riesig. Endlich gewann

reitet aber oft auch ausserhalb von England.

wieder ein in der Schweiz trainiertes Pferd. Davor war dies nur Katolème 1987 aus dem Quartier von Kurt Schafflützel gelungen. «Es war ein einmaliger Tag», erinnert sich der 39-jährige Eng-

Die Bahn in Frauenfeld bewertet er als phy-

länder. «Im Vorfeld hatte ich etwas Druck, da Majofils eines der besten Pferde in der Schweiz

sisch nicht speziell anspruchsvoll. Ein unerfah-

seit einer Weile war.» Es sei dann allerdings anders gekommen. Die ersten drei Ritte an diesem

renes Pferd sei aber mental gefordert. «Denn

Tag habe er alle in Siege ummünzen können. Als das Derby an der Reihe war, sei der Druck ver-

man muss es im Rennen beruhigen», begrün-

flogen gewesen und es sei alles ganz einfach gegangen. «Ich denke, sogar meine Grossmutter

det er. «Zuerst kann man das Pferd laufen lassen, dann zurücknehmen und schliesslich

hätte mit Majofils gewinnen können. Oder Trainer Miro Weiss selber», sagt er und lacht.

angreifen.» Sei man schon im Schlussbogen Nach zwei dritten Plätzen (2007 mit Ganderas und 2009 mit Halling River) durfte der Engländer

zu schnell, sei es hart bis zum Schluss noch

2011 mit Fabrino wieder jubeln: Mit einem tollen Angriff im Einlauf liessen die beiden das Feld

genügend Gas zu haben. Die Qualität der Pferde sei im Swiss Derby in den letzten Jah-

hinter sich. «Ich war vor dem Rennen etwas nervös und hoffte, dass alles glatt ging.» Denn er habe den Hengst von Charlotte Haselbach schon vorher geritten und sich eine Strategie ausge-

Robert Havlin

ren deutlich gestiegen, schätzt er ein. «Dank

dacht. Miro Weiss hätte ihm freie Hand gelassen. «Ich wollte ihn am Schluss des Feldes schlafen

den ausländischen Gästen ist das auch in an-

lassen und am Schluss angreifen.» Zum Glück habe alles wie ein Uhrwerk funktioniert und alle

deren wichtigen Rennen in der Schweiz der Fall.» Vielleicht sollten die Frauenfelder Organisato-

seien glücklich gewesen.

ren schauen, dass der Status des Schweizer Derbys auf Gruppe-III-Niveau angehoben werden könnte. Lange Zusammenarbeit Heute wird Robert Havlin im Swiss Derby wieder mit dabei sein. Er reitet den deutschen Gast Löwenthal, der von Mario Hofer trainiert wird. Miro Weiss hat in diesem Jahr nur einen Starter, der von Olivier Plaçais geritten wird. Darum besteigt Havlin für einmal für einen anderen Trainer den Sattel. Er komme sehr gerne in die Schweiz, sagt Havlin. «Es ist so sauber und ich habe mittlerweile viele Freunde.» Auf Frauenfeld freut er sich. «Die Atmosphäre ist immer toll. Und an der CüpliBar gibt es immer gute Gespräche mit den Besitzern, egal ob man gewonnen hat oder nicht.»

Robert Havlin feiert den Derbysieg mit Fabrino 2011. Trainer Miro Weiss jubelt ihm zu.


26  |  33. Swiss Derby

Pferderennen Frauenfeld 9. Juni 2013

Pferderennen Frauenfeld 9.  Juni 2013

Preis der Stadler Rail AG 4 15.10 Uhr 1

ZIEL

2 Flachrennen 2000 m Kat. D

 Für 3-jährige Pferde   Preissumme  CHF 15’000.– 7200, 2880, 2160, 1440, 720 und 600 in den Zuchtfonds

3 4

  Gewicht  58 kg

Sieg Platz Zweier Sieg Zweier Platz

 Aufgewicht  Für jeden seit 1.3.2012 als Sieger gewonnenen Betrag von CHF 3000.– 1 kg mehr Erlaubnis  Pferde, die seit 1.3.2012   keinen Geldpreis von CHF 3300.– gewonnen haben, 2 kg erlaubt,

5 6 7

keinen Geldpreis von CHF 1300.– gewonnen haben, 4 kg erlaubt   Ehrenpreis  Dem Besitzer und Reiter

8 9

Dreier

Die Preissumme und die Ehrenpreise wurden gestiftet von Stadler Rail AG, Ernst-Stadler-Strasse 1, 9565 Bussnang

Zeichenerklärung und Abkürzungen siehe Seite 12

Einlauf 1. 2. 3.

10

Pferd (Scheuklappen / Seitenblender) Alter, Farbe, Geschlecht (Abstammung) Besitzer - Trainer Princesse Leila 3j Sch St (Slickly - Talon Bleu) Häuptli Erich - Casotti Angela Alamance 3j br St (Soldier Hollow - Adasha) Muntwyler Angelika - Bucher Christina Amber Fire 3j br H (Bernstein - Under Fire) Stihl Hans-Georg - Weiss Miroslav Secret Surprise (S.B.) 3j F H (Bachelor Duke - Kayak) Stall Drei W - Suter-Weber Karin Footprintinthesand 3j dbr H (Footstepsinthesand - Cha Cha) Appapays Racing Club - Weiss Miroslav Crapera* 3j F St (Blue Canari - Chapadinha) Gestüt Söhrenhof - Bocskai Carmen Luck 3j br W (Red Clubs - Pure Fiction) Stall Leonardo - Schennach André Public 3j dbr W (Red Clubs - Rejuvenation) Stall Leonardo - Schennach André Rakticate 3j br St (Rakti - Authenticate) Stall Flash - Schärer Andreas Poivre Mélange* 3j br H (Sinndar - Pocahontas) Schmid M.+S. - Schärer Philipp

33. Swiss Derby | 27

Reiter Gewicht Startboxe Bojko Jozef 60.5 3 Spanu Frédéric 60.5 9 Plaçais Olivier 59 2 Letondeur Yannick 59 6 Havlin Robert 58 8 Porcu Daniele 57.5 10 Bürgin Tim-2 57 1 Casanova Silvia-2 57 4 Maillot Sébastien 54.5 7 Lingg Raphael-3 52 5

Formkurve GAG Statistik (Nur Schweiz) 6 7 7 [12] 3 1 4 0 3 5 0 70.0 CH: 3 St. 0 Siege 0 Pl. 1 4 3 72.0 CH: 3 St. 1 Sieg 2 Pl. 8 1 2 [12] 6 64.0 CH: 4 St. 1 Sieg 1 Pl. 8 1 [12] 4 59.0 CH: 3 St. 1 Sieg 1 Pl. 4 2 2 [12] 3 3 70.0 CH: 5 St. 0 Siege 5 Pl. 5 5 [12] 4 4 1 62.5 CH: 5 St. 1 Sieg 4 Pl. 6 3 [12] 12 7 9 4 1 78.5 CH: 0 St. 0 Siege 0 Pl. 1 6 5 [12] 7 65.0 CH: 3 St. 1 Sieg 1 Pl. 2(1) 3 3 2 2 [12] 5 2 2 2 64.5 CH: 2 St. 0 Siege 2 Pl. 6 [12] 6 53.0 CH: 2 St. 0 Siege 0 Pl.

Bemerkungen: Als Letzter in die Startboxe: 7 LUCK Tipps: Im Frühjahrspreis setzte sich ALAMANCE unter anderem gegen die Derby-Starter Sea Cloud und Arrado durch, so dass sie hier im sogenannt "kleinen Derby" als Favoritin antreten wird. Mit dabei sind aus dem erwähnten letzten Derby-Test auch FOOTPRINTINTHESAND (4. etwas mehr als zwei Längen hinter ALAMANCE), PRINCESSE LEILA (6. total 4.5 Längen zurück) und AMBER FIRE (8. und damit Letzter, damals deutlich unter Wert gelaufen und weit geschlagen). Von den neu hinzukommenden Kandidaten sind insbesondere der frische Allmend-Sieger PUBLIC, die in Avenches als vermeintliche Siegerin wegen Behinderung auf Platz zwei zurückversetzte RAKTICATE und der England-Neuimport mit dem sinnigen Namen LUCK, der umgerechnet die höchste Handicapmarke von allen hat, interessant. Er ist auf der Insel allerdings nie weiter als über die Meile gelaufen. CRAPERA ist in dieser Saison noch nicht so richtig durchgestartet, läuft aber regelmässig. SECRET SURPRISE hat seinen Avenches-Sieg (u.a. vor FOOTPRINTINTHESAND und PUBLIC) danach hier auf der Allmend auf der heute verlangten Distanz nicht bestätigen können. Ihn vorschnell abzuschreiben, könnte sich rächen. POIVRE MÉLANGE hat noch Steigerungspotential nach oben. Solange er dieses nicht anzapft, bleibt er vorerst Aussenseiter. Favoriten: 2 Alamance, 5 Footprintinthesand, 8 Public, 9 Rakticate, 7 Luck Aussenseiter: 1 Princesse Leila, 4 Secret Surprise, 3 Amber Fire, 6 Crapera, 10 Poivre Mélange

powered by

R 4


28  |  33. Swiss Derby

Pferderennen Frauenfeld 9. Juni 2013

Pferderennen Frauenfeld 9.  Juni 2013

25. Türler Sprinter-Trophy 5 15.50 Uhr ZIEL

Cosponsor: Multimedia-Zentrum Stafag Schlatter, Frauenfeld

1 2

Flachrennen 1150 m Kat. C

  Für 3-jährige und ältere Pferde   Preissumme  CHF 12’000.– 5760, 2304, 1728, 1152, 576 und 480 in den Zuchtfonds

3 4

  Gewicht  3-jährige 53 kg, ältere 57 kg

Sieg Platz

 Aufgewicht  Für jeden seit 1.3.2012 als Sieger gewonnenen Betrag von CHF 6000.– 1 kg mehr. Ausserdem für jedes seit 1.3.2012 gewonnene Rennen 0,5 kg mehr

Zweier Sieg Zweier Platz

Erlaubnis  Pferde, die seit 1.3.2012   keinen Geldpreis von CHF 4800.– gewonnen haben, 2 kg erlaubt   Ehrenpreis  Dem Besitzer und Reiter

Dreier Die Preissumme wurde gestiftet von Zeichenerklärung und Abkürzungen siehe Seite 12

Türler Uhren & Juwelen AG, Paradeplatz, 8001 Zürich Multimedia-Zentrum Stafag Schlatter AG, Zürcherstrasse 108 –112, 8500 Frauenfeld Die Ehrenpreise verdanken wir Türler Uhren & Juwelen AG, Paradeplatz, 8001 Zürich Manfred und Christina Hörger, Direktion des Hotels Savoy Baur-en-Ville,

5 6 7 8

Pferd (Scheuklappen / Seitenblender) Alter, Farbe, Geschlecht (Abstammung) Besitzer - Trainer Eyecatsher 5j Sch H (Intikhab - Docklands Grace) Stüssy Hanspeter - Weiss Miroslav Sunndale 4j Sch H (Clodovil - Sunningdale) Stall Zürisee - Weiss Miroslav Siréna 6j br St (One Cool Cat - Sylflore) Remund Rudolf - Bucher Christina Boccalino (Skl) 5j br W (Iron Mask - Bella Monica) Stall Chevalex - Schärer Philipp Try to Jazz 3j br St (Amadeus Wolf - Jakarta Jade) Stüssy Hanspeter - Weiss Miroslav Refuse to Play 3j br H (Refuse to Bend - Habaza) Leiser René - Weiss Miroslav Centor (S.B.) 6j br W (Big Shuffle - Centre Point) Stall Some Owners - Kaderli Meret Lunardo* (S.B.) 3j F H (Vespone - La Traviata) Stall Mistral - Stadelmann Josef

33. Swiss Derby | 29

Reiter Gewicht Startboxe Havlin Robert 60.5 1 Plaçais Olivier 60.5 2 Lemaître Aurélien 59 5 Porcu Daniele 58.5 3 Bojko Jozef 52/54 7 Wullschleger Astrid-2 52/54 4 Casanova Silvia-2 53 6 Bürgin Tim-2 52/52.5 8

Formkurve GAG Statistik (Nur Schweiz) 1 4 [12] 6 6 2 2 1 1 2 81.5 CH: 17 St. 6 Siege 6 Pl. 1 2 3 [12] 5 5 2 1 1 2 78.5 CH: 12 St. 4 Siege 6 Pl. 2 [12] 1 2 1+ 2 1 4 4 3 83.5 CH: 13 St. 6 Siege 6 Pl. 6 6 1 4 [12] 5 3 3 6 11 82.0 CH: 11 St. 1 Sieg 7 Pl. 6 [12] 1 5 62.0 CH: 3 St. 1 Sieg 1 Pl. 7 10 [12] 5 5 50.0 CH: 4 St. 0 Siege 2 Pl. 6 8 4 [12] 5 5 aghh 7 10 64.0 CH: 30 St. 0 Siege 17 Pl. 7 3 [12] 5 9 59.0 CH: 4 St. 0 Siege 2 Pl.

Tipps: In Dielsdorf gewann EYECATSHER überlegen vor SIRÉNA und SUNNDALE. Inzwischen hat SUNNDALE in Avenches ebenfalls einen überzeugenden Sieg eingefahren. Neu kommt der diesjährige St.Moritz-Sieger BOCCALINO hinzu, der hier vor einem Jahr in diesem Rennen Rang drei hinter SIRÉNA und EYECATSHER belegt hat. Welche Elle die richtige ist, muss sich weisen. CENTOR hat auf Sprintdistanzen auch schon gute Leistungen gezeigt, trifft hier aber auch starke Gegner. Interessant sind die drei Dreijährigen, die erstmals gegen ältere Pferde antreten. TRY TO JAZZ favorisieren wir dabei gegenüber LUNARDO und REFUSE TO PLAY. Favoriten: 1 Eyecatsher, 2 Sunndale, 3 Sirena, 4 Boccalino Aussenseiter: 5 Try to Jazz, 7 Centor, 8 Lunardo, 6 Refuse to Play

Paradeplatz, 8001 Zürich

Einlauf 1. 2. 3.

powered by

R 5


30  |  33. Swiss Derby

Pferderennen Frauenfeld 9. Juni 2013

Pferderennen Frauenfeld 9.  Juni 2013

6 33. Swiss Derby

Race Presenter: Jaguar – Davidoff – Hackett London

ZIEL

16.35 Uhr

1 2

Klassisches Flachrennen 2400 m Kat. A (PMU-Rennen)

Sieg

 Für 3-jährige Hengste und Stuten, die in einem anerkannten Gestütbuch für Vollblut eingetragen sind   Preissumme  CHF 100’000.– 48000, 19200, 14400, 9600, 4800 und 4000 in den Zuchtfonds

Zweier Platz

Dreier

5

  Ehrenpreis  Dem Besitzer, Trainer, Reiter und Züchter des

6

Siegers sowie dem Besitzer des bestplatzierten Inländers

7 Die Race Presenter sind 8500 Frauenfeld Hackett London – Madison Clothing Ltd., Seestrasse 16, 8800 Thalwil Die Ehrenpreise für den Besitzer verdanken wir

Louis Roederer Champagne Die Ehrenpreise für Trainer, Reiter und Züchter verdanken wir Branchenverband Thurgauer Weine, Präsident Othmar Lampert,

Schaffhauserstrasse 50, 8502 Frauenfeld 052 723 68 68, www.emil-frey.ch/frauenfeld

Jaguar-Vertretung

8266 Steckborn Den Siegerstrauss verdanken wir Schweizer Derby-Club c/o KK Kommunikation, Seuzachstrasse 42, 8413 Neftenbach Die Andenken für alle Derby-Jockeys verdanken wir Davidoff – Oettinger Imex AG, Nauenstrasse 73, 4002 Basel

Einlauf 1. 2. 3.

9

Davidoff – Oettinger Imex AG, Nauenstrasse 73, 4002 Basel

Maisons Marques et Domaines Suisse SA, Laué-Gut, 5103 Wildegg –

Emil Frey AG Sonnenhof-Garage

8

Jaguar – Emil Frey AG, Sonnenhofgarage, Schaffhauserstrasse 50,

Davidoff – Oettinger Imex AG, Nauenstrasse 73, 4002 Basel Zeichenerklärung und Abkürzungen siehe Seite 12

4

  Gewicht  58 kg

Platz Zweier Sieg

3

10

Pferd (Scheuklappen / Seitenblender) Alter, Farbe, Geschlecht (Abstammung) Besitzer - Trainer Crosstown 3j br H (Cape Cross - Esneh) Kräuliger A.+V. - Schärer Andreas Mister Bawi 3j F H (Dubawi - Miss Sissy) Pantall Henri-Alex /FR - Pantall Henri-Alex /FR Sea Cloud 3j dbr H (Footstepsinthesand - Hurricane Lily) Suter Maya - Suter-Weber Karin Skyfall (S.B.) 3j F H (Rock of Gibraltar - Queen of Fire) Aregger Peter - Weiss Miroslav Stellato 3j F H (Dalakhani - Sky Dancing) Gestüt Ittlingen /DE - Wöhler Andreas /DE Arrado (Skl) 3j br H (Doyen - Aruba) Remund Rudolf - Bucher Christina Löwenthal (S.B.) 3j dbr H (Mamool - Linara) WH Sport International /DE - Hofer Mario /DE Rock of Romance 3j dbr H (Rock of Gibraltar - Romantic Venture) Stihl Hans-Georg /DE - Wöhler Andreas /DE Alissio 3j dbr H (Soldier Hollow - Astica) Stall Tee-Time /DE - Klug Markus /DE Baroness Daniela 3j br St (Tiger Hill - Bedara) Pereira Alexander /FR - Pantall Henri-Alex /FR

33. Swiss Derby | 31

Reiter Gewicht Startboxe Spanu Frédéric 58 1 Veron Fabrice 58 8 Letondeur Yannick 58 9 Plaçais Olivier 58 5 Rispoli Umberto 58 2 Lemaître Aurélien 58 7 Havlin Robert 58 3 Bojko Jozef 58 10 Porcu Daniele 58 6 Lemaire Christophe 56.5 4

Formkurve GAG Statistik (Nur Schweiz) 1 4 1 2 [12] 4 86.5 CH: 0 St. 0 Siege 0 Pl. 2 6 6 1 [12] 2 3 2 1 81.0 CH: 0 St. 0 Siege 0 Pl. 3 1 3 [12] 2 2 71.0 CH: 5 St. 1 Sieg 4 Pl. 1 8 4 [12] 1 4 61.0 CH: 5 St. 2 Siege 2 Pl. 4 5 [12] 1 88.0 CH: 0 St. 0 Siege 0 Pl. 5 1 [12] 3 4 3 73.0 CH: 2 St. 1 Sieg 1 Pl. 1 4 3 [12] 7 70.0 CH: 0 St. 0 Siege 0 Pl. 2 CH: 0 St. 0 Siege 0 Pl. 3 3 [12] 5 71.0 CH: 0 St. 0 Siege 0 Pl. 1 2 2 2 3 1 8 [12] 0 81.0 CH: 0 St. 0 Siege 0 Pl.

Bemerkungen: Kein Führring: 6 ARRADO Tipps: Ein Derby mit ausgesprochen offener Ausgangslage. Mindestens die Hälfte der Starter kommen uneingeschränkt für den Sieg in Frage. Wenn man sich an den Einstufungen der Handicapper orientiert, kommt man nicht um den deutschen Gast STELLATO herum. Der Ittlinger stammt aus einer Stute, die selbst vier Siege realisierte und zum Karriere-Abschluss auf Listed-Ebene gewann. Den Vater Dalakhani, der 2003 für den Aga Khan das französische Derby und den Arc de Triompe gewann, brauchen wir nicht vorzustellen. STELLATO lief nach einem Maiden-Sieg zweimal auf Gruppe-III-Ebene, wobei er sich als Fünfter und beim einzigen diesjährigen Start Ende April in Frankfurt über 2000 Meter als Vierter sehr achtbar hielt. Nicht wesentlich tiefer war CROSSTOWN in Frankreich eingestuft. Der Neo-Kräuliger hat dieses Jahr zweimal gewonnen und dabei auch Stehvermögen bewiesen, so dass er in alle Erwägungen gehört. Henri-Alex Pantall, der das Derby bereits dreimal gewinnen konnte, sattelt zwei interessante Kandidaten. Auf seine eigene Rechnung läuft MISTER BAWI, der auf Listed-Ebene nicht reussierte, zuletzt aber als Zweiter in einem "Course B" sehr ansprechend lief. Ähnlich stark ist seine Trainingsgefährtin BARONESS DANIELA einzustufen, die beim letzten Start in Strassburg gegen schwächere Gegner leicht gewann. Während ROCK OF ROMANCE, der bei seinem bisher einzigen Start in Baden-Baden Zweiter wurde, schwierig einzustufen ist und durchaus Steigerungspotential hat, sieht es auf dem Papier für die ebenfalls aus Deutschland anreisenden LÖWENTHAL und ALISSIO um den Sieg nicht einfach aus. Beide müssten sich gegenüber den bisher gezeigten Leistungen recht deutlich steigern. Dies gilt in noch höherem Mass für den von Miro Weiss aufgebotenen SKYFALL, der nach Handicap-Einschätzung unter seinen Gegnern steht. Tina Bucher, die ARRADO erstmals mit Scheuklappen ins Rennen schickt, und ihre Trainer-Kollegin Karin Suter, die den 2000-Guineas-Sieger SEA CLOUD sattelt, dürfen sich intakte Chancen auf ein Platzgeld ausrechnen. Doch jedes Derby kennt bekanntlich eigene Gesetze. Favoriten: 5 Stellato, 2 Mister Bawi, 1 Crosstown, 10 Baroness Daniela Aussenseiter: 3 Sea Cloud, 6 Arrado, 8 Rock of Romance, 7 Löwenthal, 9 Alissio, 4 Skyfall

R 6


32  |  33. Swiss Derby

Pferderennen Frauenfeld 9. Juni 2013

Hacket London Modepreis

Pferderennen Frauenfeld 9.  Juni 2013

33. Swiss Derby | 33

Jubiläum am heutigen Derbyrenntag «25. Türler Sprinter Trophy»

Eleganz wird belohnt Aus dem zahlreichen Publikum kürt am heutigen Derbyrenntag eine Fachjury von Hacket London die bestgekleidete Dame sowie den bestgekleideten Herrn. Die Jurymitglieder machen sich dazu im Laufe des Nachmittages ein Bild auf dem Rennplatz, auf den Tribünen und im VIP Bereich. Die Bekanntgabe der beiden Gewinner findet um 17.05 Uhr vor dem 7. Rennen vor der Haupttribüne auf der Rennbahn statt. Hacket London vergibt je einen Einkaufsgutschein von 750 Franken.

Schon ein viertel Jahrhundert gibt es sie – die «Türler Sprinter Trophy». Erstmals wurde das Rennen unter dem Patronat des Zürcher Uhren und Schmuckhauses am Derbyrenntag im Juni 1989 in Frauenfeld ausgetragen, bereits damals über 1’150 Meter. Der Start befindet sich zu Beginn der Gegengeraden; die Pferde durchlaufen nach rund 400 Meter in gutem Tempo den Thurbogen und stürmen dann mit über 60 km/h dem Ziel entgegen. Immer als herausragende Prüfung für die besten Kurzdistanzpferde eine halbe Stunde von dem Swiss Derby gelaufen, hat dieses Rennen seinen festen Platz im Schweizer Galopprennsport. Bekannte Spitzenpferde finden sich in der Siegerliste dieses wichtigen Kräftemessens der Sprinter: zu nennen sind etwa Gerald Mac, Liftoff, Shiraz, Hounded, Sweet Venture oder Sirena. Die Vollblüter sind eine Pferderasse die sowohl Schnelligkeit wie Stehvermögen auszeichnet. Im Derby ist von den jungen Pferden vor allem Stehvermögen gefragt – in der «Türler Sprinter Trophy» kommt ausgeprägt der Speed der Pferde zum Tragen. Der Rennverein Frauenfeld dankt der Familie Türler sehr herzlich für das langjährige und grosszügige Engagement und den geschätzten Beitrag zum sportlich hochstehenden Derbyrenntag.

Siegerliste der Türler Sprinter-Trophy

Blumenarrangeur Ponyreiten

Datum Pferd

Jockey

Besitzer

2012

Sirena IRE

Lemaître Aurélien

Remund Rudolf

2011

Shuffle Champ

Sautjeau Mathias

Stall Corviglia

2010

Sirena IRE

Maillot Sébastien

Remund Rudolf

2009

Sweet Venture FR

Sautjeau Mathias

Bertschi R. und C.

2008

Mopsos FR

Huet Thomas

Stall Weissenstein

2007

Paparazzi SWI

Plaçais Olivier

Stall SVH


34  |  33. Swiss Derby

Pferderennen Frauenfeld 9. Juni 2013

Pferderennen Frauenfeld 9.  Juni 2013

Preis des Savoy Hotel Baur en Ville, Zürich 7 17.10 Uhr 3. Prüfung der «horseracing.ch Cross-Trophy 2013»

1 2

Cross-Country ca. 4600 m

 Für 5-jährige und ältere seit 1.3.2012 in Cross-Country sieglose Pferde   Preissumme  CHF 10’000.–

Sieg Platz Zweier Sieg

4800, 1920, 1440, 960, 480 und 400 in den Zuchtfonds

5

 Aufgewicht  Für jeden seit 1.3.2012 In summa gewonnenen Betrag von CHF 3000.–, 1 kg mehr

6

  Ehrenpreis  Dem Besitzer, Trainer und Reiter

7 8

Die Preissumme wurde gestiftet von

Reiter Gewicht Karnicnik Stephan 68 Santerne Cyriaque 66 Casanova Silvia-3 65 Lemée Julien-2 64 Huber Michael-3 60/63 Lingg Raphael-4 62 Zollet Chantal-2 61 Am. Rousse Aurélien-4 60

Formkurve Statistik (Nur Schweiz) 6c 2c [12] 2c 5c 6c 4c CH: 19 St. 0 Siege 10 Pl. 7j 2j [12] aghj 6j gefj 7j CH: 30 St. 5 Siege 19 Pl. 4c 4h [12] aghj gefj 4c CH: 31 St. 2 Siege 17 Pl. gefc 10 [12] 7j 3j 8j 5j 7 CH: 47 St. 4 Siege 24 Pl. rtlc aghj 11j 4s 9s 4s CH: 7 St. 0 Siege 2 Pl. 6j 7j [12] 3c 1j [11] 5j 1j CH: 16 St. 3 Siege 11 Pl. aghj 10j aghj 8j gefj [12] CH: 0 St. 0 Siege 0 Pl. 9h aghj 7j 8s 5s [12] 2h CH: 7 St. 1 Sieg 2 Pl.

Savoy Hotel Baur en Ville, Am Paradeplatz, 8022 Zürich Die Ehrenpreise verdanken wir Branchenverband Thurgauer Weine, Präsident Othmar Lampert,

Zeichenerklärung und Abkürzungen siehe Seite 12

4

  Gewicht  5-jährige 64 kg, ältere 66 kg

Zweier Platz

Dreier

3

Pferd (Scheuklappen / Seitenblender) Alter, Farbe, Geschlecht (Abstammung) Besitzer - Trainer Racer 7j br W (Anzillero - Rivara) Stall Rossriet - Lampert Bettina Bric d'Or (Skl) 9j br W (Lord of Men - Rivermixa) Stall Wehntal - Klein Karl Monkstown (S.B.) 9j br W (Kahyasi - Tokyo) Stall Drei W - Schärer Philipp Cando Diao (S.B.) 8j br W (Protektor - Cheyenna) Schmid+Winkler - Kaderli Meret Urve Bruère (H) 5j br W (Kapgarde - Hervine Bruère) Aregger Peter - Schärer Philipp Quick Fellow (Skl) 9j br W (Dark Moondancer - Belle d'Oran) Baumgartner I.+E. - Baumgartner Ivo Toscan des Brosses (H) (S.B.) 6j br W (Maresca Sorrento - Idole des Brosses) Stall Fausse Alerte - Zollet Chantal Tenor des Neiges (H) 6j br W (Nononito - Ludiana des Neiges) Stall Iséllas - Schärer Andreas

33. Swiss Derby | 35

8266 Steckborn Ehrenpreis für den Pfleger des am schönsten herausgebrachten Pferdes gestiftet von www.turfshop.ch

Bemerkungen: Kein Aufgalopp und keine Parade: 4 CANDO DIAO Tipps: Der regelmässige Lokalmatador QUICK FELLOW kennt den Frauenfelder Cross-Parcours als einer der wenigen im Feld, im Gegensatz zu seinem Reiter, der in Aarau kürzlich sein erstes Querfeldein-Rennen gewonnen hat. Er müsste vorne dabei sein. MONKSTOWN hat auf dieser Bahn im November 2011 einen seiner beiden Cross-Siege erzielt. Vor einem Jahr war er hier Dritter. RACER belegte bei seinem bisher einzigen Allmend-Cross-Einsatz vor einem Jahr den vierten Platz, musste dazu allerdings nur einen Gegner schlagen. CANDO DIAO hat bei seinem einzigen Cross vor zwei Wochen in Aarau bis zum Teich gut mitgehalten. Auch URVE BRUÈRE bestritt dort sein erstes Querfeldeinrennen und war bis zu seinem Ausfall vorne dabei. Gleich drei Kandidaten laufen ihr erstes Cross-Country: Sowohl BRIC D'OR, TENOR DES NEIGES und TOSCAN DES BROSSES haben allesamt das Zeug, hier auf Anhieb vorne mitzumischen. Favoriten: 6 Quick Fellow, 3 Monkstown, 1 Racer, 5 Urve Bruère Aussenseiter: 4 Cando Diao, 2 Bric d'Or, 8 Tenor des Neiges, 7 Toscan des Brosses

Einlauf 1. 2. 3.

Zwischenstand vor der

Heute haben wir einen Spezialpreis für den Pfleger des �am schöns-

3. Prüfung in Frauenfeld

ten herausgebrachten Pferdes� im Cross-Country. Eine Jury wird im

1. Latifa und Cromat mit

Führring den Sieger herauskristallisieren.

je 18 Punkten,

Vor dem Aufgalopp wird der Name der siegreichen Pflegerin oder des

3. Cardiff de Baune (10)

siegreichen Pflegers bekanntgeben. Als Preis gibt es einen 100-Franken-

4. Bella Lawena (6)

Gutschein von turfshop.ch.

powered by

R 7


36  |  33. Swiss Derby

Pferderennen Frauenfeld 9. Juni 2013

Pferderennen Frauenfeld 9.  Juni 2013

Grosser Preis des Kantons Thurgau 8 17.45 Uhr 1

ZIEL

2 Trabrennen 2400 m Autostart (PMU-Rennen)

  Für 4-jährige bis 15-jährige franz. Traber   Preissumme  CHF 30’000.– 12825, 6413, 4275, 2850, 1425, 713 und 5% in den Zuchtfonds

Zweier Sieg Zweier Platz

Dreier

5

Die Preissumme wurde gestiftet von

Grün

Zeichenerklärung und Abkürzungen siehe Seite 12

Einlauf 1. 2. 3.

6

Kanton Thurgau, Amt für Wirtschaft und Arbeit, Verwaltungsgebäude, 8510 Frauenfeld

7

Den Ehrenpreis für den Besitzer verdanken wir Maisons Marques et Domaines Suisse SA, Laué-Gut, 5103 Wildegg – Louis Roederer Champagne Den Ehrenpreis für den Fahrer verdanken wir Branchenverband Thurgauer Weine, Präsident Othmar Lampert, 8266 Steckborn

Startnummern

4

  Ehrenpreis  Dem Besitzer und Fahrer

Sieg Platz

3

8 9 10 11

Pferd (Eisen) Alter, Farbe, Geschlecht (Abstammung) Besitzer - Trainer Nash Tivoli (D4) 12j F W (Quadrophénio - Cashflow) Dittli Peter - Sonnbauer Stefan Maître de la Piste 13j sw W (Quito de Talonay - Parissia) Johner Jean-François - Johner Jean-François Putting (D4) 10j br W (Hand du Vivier - Kibora) Johner Jean-François - Johner Jean-François Nectar d'Hermès 12j F W (Jet du Vivier - Imaline) Ecurie Max Gordon - Theureau Ludovic Noble Limousin (DA) 12j br W (Du Bois de Santal - Uskara des Bordes) Ecurie Juriens - Juriens Jacques Owens d'Em 11j br W (Giant Cat - Hestia d'Em) Seydoux John - Bovay Marc-André Roswell (D4) 8j sw H (Jeanbat du Vivier - Fanny des Ferrey) Henry Valérie - Bovay Marc-André Rêve de Coeur (DA) 8j br W (Kiwi - Fine Perle) Davet José - Davet José Nucléar 12j br W (Sancho Pança - Anne Speed) Stall Nyburg - Burger Adrian Négotians d'Ortige (D4) 12j br W (Giant Cat - Etoile de Ginai) Felber Patricia - Felber Patricia Norisdor 12j F W (Vroum d'Or - Florisma) Ecurie Max Gordon - Theureau Ludovic

33. Swiss Derby | 37

Fahrer Distanz Startreihe Am. Sonnbauer Stefan 2400 Reihe 1 Johner J.-F. 2400 Reihe 1 Kindler Laurence 2400 Reihe 1 Am. Vignoni Joey 2400 Reihe 1 Am. Juriens Jacques 2400 Reihe 1 Bovay Marc-André 2400 Reihe 1 Humbert Marcel 2400 Reihe 1 Am. Davet José 2400 Reihe 1 Burger Adrian 2400 Reihe 2 Am. Felber Patricia 2400 Reihe 2 Theureau Ludovic 2400 Reihe 2

Formkurve Gewinn total / Rekord Statistik (Nur Schweiz) 7 7 [12] 4 8 4 1 4 1 dG 333'499 CHF / 1:13,3 CH: 16 St. 2 Siege 6 Pl. 11 3 5 4 6 [12] 3 8 1 6 348'443 CHF / 1:14,1 CH: 30 St. 5 Siege 16 Pl. 3 5 12 4 10 [12] 8 9 6 0 273'079 CHF / 1:13,0 CH: 5 St. 0 Siege 3 Pl. agh 6 6 2 dG 5 [12] dG 256'311 CHF / 1:14,9 CH: 27 St. 5 Siege 13 Pl. 5 4 10 5 9 3 [12] 7 6 8 399'890 CHF / 1:12,2 CH: 23 St. 0 Siege 18 Pl. 1 6 5 2 5 4 3 [12] 6 1 4 229'132 CHF / 1:13,7 CH: 40 St. 6 Siege 27 Pl. 7 7 5 8 7 0 dG [12] dG 265'178 CHF / 1:13,3 CH: 3 St. 0 Siege 1 Pl. 2 1 1 2 6 [12] 6 4 5 7 207'957 CHF / 1:12,9 CH: 5 St. 2 Siege 3 Pl. 9 [11] 2 1 9 2 1 1 1 1 3 1'004'070 CHF / 1:11,7 CH: 15 St. 5 Siege 5 Pl. 2 3 8 8 [12] 1 4 8 1 2 6 801'450 CHF / 1:12,5 CH: 12 St. 3 Siege 5 Pl. 6 dG 5 3 6 3 [12] 8 3 140'567 CHF / 1:14,7 CH: 79 St. 7 Siege 32 Pl.

Bemerkungen: Kein Führring: 1,3,4,5,7,8,9,10 - Schärpe: 3, 11 Tipps: Der auf diese Saison hin in die Schweiz importierte RÊVE DE COEUR (zusammen mit ROSWELL der Benjamin im Feld) hat sich mit eindrücklichen Leistungen in der Elite bestens bewährt. In der Regel marschiert er von der Spitze aus. NÉGOTIANS D'ORTIGE und NUCLÉAR haben deutlich mehr verdient als ihr vier Jahre jüngerer Gegner. Der Burger-Crack, der über eine Million verdient hat und im 2011 Seriensieger war, dürfte nach langer Pause Schritt für Schritt wieder in Form kommen. NÉGOTIANS D'ORTIGE brauchte diese Saison etwas Anlaufszeit, ist nun aber für einen Volltreffer gut. Einen solchen erzielte zuletzt OWENS D'EM auf tieferer Ebene, aber in überzeugendem Stil. Auch NORISDOR (zweimal im 2010), NECTAR D'HERMES (vor einem Jahr) und NASH TIVOLI (letzten Herbst vor Napoléon de Bussy) haben auf der Allmend schon gewonnen, MAÎTRE DE LA PISTE war hier Zweiter und Dritter. Sein Stallgefährte PUTTING steigert sich praktisch von Start zu Start, seit er in der Schweiz ist. Interessant ist auch NOBLE LIMOUSIN, der allerdings schon am Dienstag im Einsatz war. ROSWELL hat in der Schweiz bisher noch nicht so recht überzeugt. Favoriten: 8 Rêve de Coeur, 10 Négotians d'Ortige, 9 Nucléar, 6 Owens d'Em, 4 Nectar d'Hermès Aussenseiter: 3 Putting, 5 Noble Limousin, 1 Nash Tivoli, 11 Norisdor, 7 Roswell, 2 Maître de la Piste

powered by

R 8


38  |  33. Swiss Derby

Pferderennen Frauenfeld 9. Juni 2013

Bahnrekorde auf der Frauenfelder Allmend Distanz Datum Rennen

Zeit Pferd

Alter Besitzer

Trainer

1150 m

16.06.96

1.07.8 Liftoff

1609 m

20.05.07

1.37.8 Sweet Venture

1850 m

13.05.13 Preis Hotel Banana City, Winterthur

Jockey

5-j.

Stall Mauritius

R. Stadelmann Am. B. Renk

R. + C. Bertschi

M. Weiss

R. Havlin

P. Schärer

S. Casanova

Türler Sprint Trophy

DERBYTIMES AFTER-WORK RACE DAY

Grosser Preis der Model AG

1.53.0 Cap Sizun

2000 m

28.05.12

5-j. 4-j.

Hartmann P. + R.

Unternehmerpreis der Glatz AG, Jossi AG, Griesser Storen AG, Tuchschmid AG

2.00.3 Sisindu

2400 m

09.06.03

2.29.0 Auenteufel

2650 m

17.05.92

2.49.5 Odichar

3100 m

28.05.12

3.25.3 Topgun

4-j.

Stall Leonardo

A. Schennach

R. Lingg

Grosser Preis der Paninfo 4-j.

Gestüt Auenquelle U. Ostmann

J. Korpas

4-j.

E. Koch

K. Schafflützel

Ph. Coppin

C. + H.J. Zindel

J. Langmeier

C. Wendel

Preis der Hostettler AG Preis der Thurgauer Zeitung 4-j.

Ich mag ihn… …weil ich hier die Chance habe, eine kulinarische Welt-Karriere zu starten.

Yannick Hollenstein | Kochtalent in Ausbildung

5

Thurgau: Starte durch im urgau.ch th eer www.karri

FLACHRENNEN

Race Presenter

1

JAGDRENNEN


40  |  After-Work Race Day

Pferderennen Frauenfeld 10. Juni 2013

Die Druckerei in Frauenfeld. Setzen Sie darauf.

Pferderennen Frauenfeld 10.  Juni 2013

After-Work Race Day | 41

Tagesprogramm 17.55 Uhr   1   Prix Host au Lac Ermatingen www.hostaulac.com Flachrennen 1609 m, Handicap 3 (GAG-2), Kat. E, für 4-jährige und ältere Pferde, Preissumme CHF 9’000.– 18.25 Uhr   2 Prix Best Catering www.best-catering.com Flachrennen 1850 m, für junge Reiter, für 4-jährige und ältere Pferde, Preissumme CHF 8’000.–

18.55 Uhr   3 Prix Champagne Louis Roederer Schweiz www.mmdsuisse.com Flachrennen 2000 m, für 4-jährige und ältere Pferde, Preissumme CHF 9’000.–

19.25 Uhr   4   Prix Hackett London

N

GE IUS

GENIUS MEDIA AG Gestaltung Satz Offsetdruck Digitaldruck Zürcherstrasse 180 8500 Frauenfeld T 052 723 60 70 www.geniusmedia.ch

www.madison-clothing.ch Flachrennen 1850 m, Handicap (GAG-16), Kat. C, für 4-jährige und ältere Pferde, Preissumme CHF 12’000.–

19.55 Uhr   5   Prix Via Viana und Pianobar Frauenfeld www.viaviana.com und www.pianobar.ch Flachrennen 2400 m, Handicap 2 (GAG-12), Kat D, für 4-jährige und ältere Pferde, Preissumme CHF 10’000.– 20.25 Uhr   6   Prix Thurgau Bodensee www.Thurgau-Tourismus.ch Jagdrennen ca. 3700 m, für 4-jährige und ältere Pferde, Preissumme CHF 10’000.–

*Alle Rennen mit Direktübertragung auf dem Spartenkanal Equidia nach Frankreich Carsponsor: Emil Frey AG, Sonnenhofgarage, Frauenfeld – Ihre Jaguar / Land Rover Vertretung

Busverbindung: Bahnhof ab 17.25 Uhr, Rennplatz ab 21.00 Uhr


42  |  After-Work Race Day

Pferderennen Frauenfeld 10. Juni 2013

Veranstalter und Funktionäre

Pferderennen Frauenfeld 10.  Juni 2013

After-Work Race Day | 43

Gastronomie und Vorverkauf Rettungsdienst

Christian Hollenstein,

Präsident

Christoph Müller

Leiter Rettungsdienst,

Finanzen

Hugo Menzi

Kantonsspital Frauenfeld

Rennchef

Dr. Michael Schmid

Platzgestaltung

Thomas Frei

Medien /  Werbung

Heinrich Strehler

Beschallung

Markus Schlatter

Leitung Geschäftsstelle

Gabriela Poletti

Übermittlung

Andreas Mayer

rant, die Drinks bei unseren Bardamen an der Sieger- und Jockeybar sowie im VIP-Zelt das

Sponsoring und -Betreuung Peter Schütz mit

Presse

Katrin Kümin

reichhaltige Barbecuebuffet mit auserlesenen Grilladen, Salaten, eigenem Wettschalter

Patronat-Ausschuss

Nicole d’Orazio

und – Live Musik!

Internet

Felix Walker

Funktionäre Galopp Schweiz

Programmgestaltung

Karin Niederberger

Rennleitungspräsident

Peter Berner

Rennprogramm www.horseracing.ch

Mitglieder

Thomas Bossert

www.moderntimes.ch

Ruedi Matter

Spezialaufgaben

Hansjörg Stettler

Adrian Tomaschett

Rennverfilmung, Zielfoto

IENA

Abwieger

Annette Hirt

Speaker

Markus Monstein

Starter

Paul Bossert

Platzspeaker

Raphael Michel

Handicapper

Thomas Peter

Festwirtschaft Gesamtleitung

Charly Gubler

Tribünenrest. /Aussenstände

Pascal Möller, Stv. Festwirt

Funktionäre Verband der Rennvereine (VRV)

Dopinggehilfen

Anna Buff

Rennleitungssekretärin IENA

Stallchef

Ueli Obrecht

Hufschmied

Rainer Stöckli

RVF-Vorstand

Dopingkommissär

Jean-Pierre Bovy

Bénédict Auderset

Rennleitungstierarzt

Dr. Markus Müller

Ambulanztierarzt

Dr. Michael Schmid

Presse

Tribüne 3, West

Totalisator-Beauftragter

Oscar Weidmann

Fax 052 721 76 86

Telefonnummern und Standorte

Platzsekretariat / Fundbüro

Tribüne 3, Süd

Funktionäre des Rennvereins Frauenfeld

Telefon 052 552 14 16

Gästebetreuung

Andreas Jäger

RVF-Geschäftsstelle

Zürcherstrasse 235

Führringchef

Hansjörg Angst

(Mo – Fr 9.00 –12.00 Uhr)

Haus zur Sonne

Contrestarter

Walter Lenz

8500 Frauenfeld

Waagegehilfin

Cheryl Ammann

Telefon 052 552 14 14

Rennbahnchef, Platzwart

Jörg Müller

Fax 052 552 14 15

Toto

Miriam Kneubühl

Beni Pfister

Chef Sicherheit

Heinz Aeschbacher

Billettkasse

Reto Morgenthaler

Platzsekretariat

René Bischof

Empfang Ehrengäste

Josephine Strehler

Sanitätsdienst

Dr. Dominik Müller

Tanya Grämiger

Samariterverein Frauenfeld

Silvia Frischknecht,

Präsidentin

Kassaöffnung ab 17.30 Uhr   Tribünenrestaurant  (jedoch ohne Menü) und Gartenrestaurant (bei Regen ist die Reithalle offen) sowie VIP-Gästezelt. Wir empfehlen Ihnen unsere feinen Grilladen im Gartenrestau-

Vorverkauf der Tribünentickets Vorverkauf: www.ticketportal.com sowie an allen Verkaufsstellen von ticketportal unter Telefon 0900   101  102 (CHF 1.19/Min. ab Festnetz) oder an der Tageskasse am Renntag. Tischreservation, Auskünfte, Anfragen Der Rennverein Frauenfeld nimmt gerne Ihre frühzeitige Tischreservation für das Tribünenrestaurant (nur für Essen möglich) oder Reithalle unter Telefon 052 552 14 14 oder E-Mail: rennverein@leunet.ch entgegen. Fundbüro / Reservationen am Renntag unter Telefon 052 552 14 16


44  |  After-Work Race Day

Pferderennen Frauenfeld 10. Juni 2013

1 ZIEL

Pferderennen Frauenfeld 10.  Juni 2013

Prix Host au Lac Ermatingen www.hostaulac.com

17.55 Uhr

1 2

Flachrennen 1609 m Handicap 3 (GAG -2) Kat. E

 Für 4-jährige und ältere Pferde   Preissumme  CHF 9000.– 4320, 1728, 1296, 864, 432, 166 und 360 in den Zuchtfonds

Zweier Sieg

4

  Ehrenpreise  Dem Besitzer und Reiter 5

Sieg Platz

3

Die Ehrenpreise wurden gestiftet von

6

Host au Lac, Marketing & Communication, Hauptstrasse 80/82, 8272 Ermatingen

7 8

Zweier Platz 9

Dreier 10

Zeichenerklärung und Abkürzungen siehe Seite 12

11 12 13

Einlauf 1. 2. 3.

Pferd (Scheuklappen / Seitenblender) Alter, Farbe, Geschlecht (Abstammung) Besitzer - Trainer Let's Rock 8j dbr W (Dashing Blade - Les Intimes) Scuderia Adel /IT - Rota Giuliano /IT Cape Town (S.B.) 8j dbr W (Diktat - Conga) Appapays Racing Club - Weiss Miroslav Devils Churn (Skl) 7j br W (Royal Applause - Marina Park) Stall Wehntal - Klein Karl Naos 5j dbr St (Desert Prince - Noble Victory) Muntwyler Angelika - Bucher Christina Romanofsky (S.B.) 5j br W (Antonius Pius - Rawhide) Stall Zürisee - Weiss Miroslav Auenstürmer (Skl) 5j br W (Sholokhov - Auenburg) Stall Bordeaux-Blau - Böhi Roland Masquelinda 4j F St (Desert Prince - Macarena) Meier J.+S. - Bocskai Carmen Tiger's Eye 10j F W (Majorien - Peche de Nuit) Zollinger M.+S. - Casotti Angela Los Lobos (Skl) 8j br W (Ekraar - Lilian) Stall Ocana - Casotti Angela Satin Love 5j F W (Mineshaft - French Satin) Casotti Angela - Casotti Angela Gallery 4j F St (Excellent Art - Starparty) Stall Ocana - Casotti Angela Piraya (S.B.) 7j F St (Ransom O'War - Palanda) Stall Amazonas - Speck Hansjörg Akarali (S.B.) 4j F W (Halling - Akaliya) Stall Paddy O'Brien - Von Ballmoos Thomas

After-Work Race Day | 45

Reiter Gewicht Startboxe Am. Wendel Claudia-2 67 6 Plaçais Olivier 64 7 Lemaître Aurélien 61.5 1 Bürgin Tim-2 57 11 Wullschleger Astrid-2 56 13 Porcu Daniele 56 3 Minarik Filip 54.5 8 Am. Donzé Yvonne-3 52 9 Burger Nadja-4 52 12 Zollet Chantal-2 52 4 Casanova Silvia-2 52 2 Lingg Raphael-3 52 5 Fratto Paolo-4 52 10

Formkurve GAG Statistik (Nur Schweiz) 5 2 10 [12] 3 7 2 3 4 3 71.0 CH: 3 St. 0 Siege 2 Pl. 3 6 [12] 6 4 6 10 7 5 [11] 66.0 CH: 41 St. 4 Siege 20 Pl. 4 10 [12] 5 1 5 3 7 5 [11] 63.5 CH: 23 St. 3 Siege 13 Pl. 7 [12] 7 3 3 3 1 [11] 7 4 61.0 CH: 1 St. 0 Siege 0 Pl. 1 [12] 12 12 5 12 4 1 2 60.0 CH: 20 St. 2 Siege 10 Pl. 14 9 [12] 12 14 10 8 [11] 58.0 CH: 8 St. 0 Siege 1 Pl. 9 11 5 [12] 0 8 10 8 4 5 56.5 CH: 3 St. 0 Siege 1 Pl. 8 9 [12] 6 4 6 4 5 6 [11] 50.0 CH: 19 St. 0 Siege 6 Pl. 12 7 [12] 8 11 8 12 4 10 45.0 CH: 16 St. 0 Siege 2 Pl. 2 10 [12] 8 1+ 4 3 7 11 53.0 CH: 8 St. 1 Sieg 3 Pl. 4 [12] 4 7 2 2 4 9 10 [11] 55.0 CH: 8 St. 0 Siege 5 Pl. 1 8 7 [12] 9 6 6 [11] 7 4 54.0 CH: 26 St. 4 Siege 10 Pl. 7 [12] 8 8 8 1 3 5 10 58.0 CH: 10 St. 1 Sieg 3 Pl.

Bemerkungen: Kein Führring: 4 NAOS - Als Letzter in die Startboxe: 10 SATIN LOVE Tipps: Ein richtiges Wett-Rätsel zu Beginn. Per Definition sollen in Handicaps alle Pferde gleiche Chancen haben. Unsere Wahl fällt auf die Formpferde. Die beiden frischen Sieger PIRAYA (Reiter in Form, tiefes Gewicht) und ROMANOFSKY (gewann gegen eher bessere Gegner in gutem Stil) werden versuchen, hier gleich nachzudoppeln. Gute Ansätze haben in ihren letzten Rennen auch CAPE TOWN, DEVILS CHURN, LET'S ROCK (trägt allerdings sehr viel Gewicht) sowie die beiden Casotti-Schützlinge SATIN LOVE und GALLERY gezeigt. Die Luzerner Trainerin bietet mit TIGER'S EYE und LOS LOBOS noch zwei weitere Pferde auf, wobei wir Ersteren vorziehen. Eine Überraschung trauen wir NAOS, MASQUELINDA oder AKARALI zu. AUENSTÜRMER hat hingegen in den letzten Monaten nur noch enttäuscht. Favoriten: 5 Romanofsky, 12 Piraya, 10 Satin Love, 3 Devils Churn, 2 Cape Town, 1 Let's Rock, 11 Gallery Aussenseiter: 4 Naos, 7 Masquelinda, 13 Akarali, 8 Tiger's Eye 6 Auenstürmer, 9 Los Lobos

R 1


46  |  After-Work Race Day

Pferderennen Frauenfeld 10. Juni 2013

2 ZIEL

Pferderennen Frauenfeld 10.  Juni 2013

Prix Best Catering www.best-catering.com

18.25 Uhr

1 2

Flachrennen 1850 m Kat. F Junge Reiter

Sieg Platz Zweier Sieg Zweier Platz

Dreier

 Für 4-jährige und ältere Pferde, die in keinem Rennen der Kat. A mit Geldgewinn platziert waren und seit 1.3.2012 keinen Geld-

3

preis von CHF 4000.– gewonnen haben.   Preissumme  CHF 8000.– 3840, 1536, 1152, 768, 384 und 320 in den Zuchtfonds

4 5

  Gewicht  58 kg Aufgewicht  Für jeden seit 1.3.2012 in summa gewonnenen   Betrag von CHF 1500.–, 1 kg mehr. Ausserdem für jedes seit 1.3.2012 gewonnene Rennen 1 kg mehr Erlaubnis  Pferde, die seit 1.3.2012   keinen Geldpreis von CHF 1500.– gewonnen haben 2 kg erlaubt

6 7 8 9

  Ehrenpreise  Dem Besitzer und Reiter 10

Zeichenerklärung und Abkürzungen siehe Seite 12

Die Ehrenpreise verdanken wir

11

Branchenverband Thurgauer Weine, Präsident Othmar Lampert, 8266 Steckborn

12 13

WIR OLLEN N MAX

n.

Pferd (Scheuklappen / Seitenblender) Alter, Farbe, Geschlecht (Abstammung) Besitzer - Trainer Jouster 5j br W (Acclamation - Jesting) Stall Schloss Berg - Von Ballmoos Thomas Cullare (S.B.) 4j dbr St (Lord of England - Century Fox) Fosbrooke Sylvia - Schärer Philipp Printemps* (S.B.) 5j F St (Highest Honor - Pocahontas) Schmid M.+S. - Zollet Chantal Cool Whiskey 4j br W (One Cool Cat - Flyamore) Stall Bobsin - Bobsin Thomas Navesco* (Skl) 4j br W (Soldier Hollow - Navenka) Schneider Maia + Berti - Schneider Carina Keeping Time (S.B.) 4j br W (Observatory - Sandglass) Stall No Limits - Klein Karl Little Lola 4j dbr St (Lord of England - Lohsa) Fosbrooke Sylvia - Schärer Philipp Sunayana 5j br St (Shamardal - Shangri La) Stall Langenmoos - Zollet Chantal Fled Dancer* 7j br W (King of Kings - Farinha) Stall Husmatt - Stadelmann Josef Rock of India (S.B.) 6j Sch W (Rock of Gibraltar - Indian Belle) Stihl Hans-Georg - Raveneau Guy Valaga 6j br St (Lomitas - Viscaya) Joho Gabriela - Speck Hansjörg Latakia* (Skl) 4j br St (Feliciano - La Gamba) Weiss Rudolf - Klein Karl Terra Cassidy 6j br St (Equerry - La Ferrara) Muntwyler Angelika /DE - Bucher Christina

After-Work Race Day | 47

Reiter Gewicht Startboxe Fratto Paolo-2 61 13 Schoch Cheryl-2 59.5 10 Am. Rousse Aurélien-2 58.5 5 Am. Donzé Yvonne 58 7 Schneider Carina 56/57 12 Am. Weber Celina-2 55 3 Lingg Raphael 54.5 11 Vogt Sibylle 54.5 4 Kislig Xenja-2 54 2 Burger Nadja-2 54 1 Am. Schlatter Nicole-2 53.5 6 Am. Forster Michèle-2 52.5/53 8 Kervarrec Morgane-2 52.5 9

Formkurve GAG Statistik (Nur Schweiz) 9 6 4 6 2 5 [12] 4 12 3 68.0 CH: 2 St. 0 Siege 0 Pl. 11 5 2 [12] 9 6 5 1 12 9 52.0 CH: 10 St. 1 Sieg 3 Pl. 5 9 6 3 [12] 7 3 11 2 2 49.0 CH: 20 St. 0 Siege 6 Pl. 13 [12] 1 3 11 agh 12 8 CH: 1 St. 0 Siege 0 Pl. 10 8 4s 8 [12] 6 7 9 11 50.0 CH: 15 St. 0 Siege 4 Pl. 4 5 [12] 9 6 2 4 11 9 67.0 CH: 2 St. 0 Siege 2 Pl. 8 CH: 1 St. 0 Siege 0 Pl. 7 [12] 10 4 5 9 8 [11] 3 1 65.0 CH: 10 St. 1 Sieg 4 Pl. [11] 6 3 4 5 3 4 3 [10] 11 62.0 CH: 26 St. 0 Siege 13 Pl. 7 [11] 6 5 1 6 1 1 2 1 76.0 CH: 7 St. 3 Siege 2 Pl. 6 6 [12] 8 11 4 4 6 4 5 53.5 CH: 12 St. 0 Siege 4 Pl. 12 [12] 12 8 9 9 [11] 8 44.0 CH: 6 St. 0 Siege 0 Pl. 5 [12] [11] 8 9 9 12 CH: 1 St. 0 Siege 1 Pl.

Bemerkungen: Kein Führring: 5 NAVESCO - Kein Aufgalopp: 1 JOUSTER und 5 NAVESCO Einlauf 1. 2. 3.

Stets in den vordersten Rängen Geniessen Sie die Vielfalt hiesiger Weiss-, Rosé- und Rotweine. Sie finden uns an der Openair-Bar vor der Reithalle oder wettergeschützt in der Halle selber. Bei uns auch glasweise Ausschank von Flaschenqualität.

Thurgauer Weine – zum Wohlsein !

Tipps: KEEPING TIME verpasste mit der heutigen Reiterin einen Podestplatz bei seinen ersten beiden CH-Auftritten nur knapp. Hier trifft er es einfacher an, womit er um eine Favoritenrolle nicht herumkommt. Dies umso mehr, als Formpferde in diesem Feld absolute Mangelware sind. CULLARE und PRINTEMPS haben zu Beginn der Saison Ansätze gezeigt, genau wie JOUSTER noch in seiner alten Heimat England. VALAGA schrammte bei ihren beiden diesjährigen Auftritten als Sechste jeweils nur einen Rang an einem Geldgewinn vorbei. Einen solchen konnte TERRA CASSIDY in Aarau nach langer Pause auf Anhieb realisieren. Auch ROCK OF INDIA hatte eine längere Verletzungspause hinter sich, beim Comeback konnte er sich in Frankreich noch nicht plazieren. Hier auf dieser Bahn hat er im 2011 einen souveränen Sieg erzielt. LITTLE LOLA bestreitet erst ihr zweites Rennen, sie ist sicher steigerungsfähig. Auch von COOL WHISKEY darf man beim zweiten Saisonstart nun mehr erwarten. FLED DANCER läuft regelmässig ins Geld, ist aber Saisondebütant. SUNAYANA, verpatzte zuletzt den Start, ihr letztes Resultat ist komplett zu streichen. NAVESCO und LATAKIA sind nach letzten Eindrücken klare Aussenseiter. Favoriten: 6 Keeping Time, 3 Printemps, 10 Rock of India, 2 Cullare, 11 Valaga, 4 Cool Whiskey, 1 Jouster Aussenseiter: 9 Fled Dancer, 8 Sunayana, 13 Terra Cassidy, 7 Little Lola, 5 Navesco, 12 Latakia

R 2


48  |  After-Work Race Day

Pferderennen Frauenfeld 10. Juni 2013

3 ZIEL

Pferderennen Frauenfeld 10.  Juni 2013

Prix Champagne Louis Roederer Schweiz www.mmdsuisse.com

18.55 Uhr

1 2

Flachrennen 2000 m Kat. E

Sieg Platz Zweier Sieg

 Für 4-jährige und ältere Pferde, die kein Rennen der Kat. A–B gewonnen haben und im Schweizer Handicap mit einem Wert von 66 kg oder weniger eingestuft sind oder nach dem letzten Start waren   Preissumme  CHF 9000.– 4320, 1728, 1296, 864, 432, 166 und 360 in den Zuchtfonds

Dreier

Zeichenerklärung und Abkürzungen siehe Seite 12

Aufgewicht  Für jeden seit 1.3.2012 in summa gewonnenen   Betrag von CHF 2500.–, 1 kg mehr. Ausserdem für jedes seit

7

Erlaubnis  Pferde, die seit 1.3.2012   keinen Geldpreis von CHF 2000.– gewonnen haben, 2 kg erlaubt   Ehrenpreise  Dem Besitzer und Reiter

2. 3.

8 9 10 11

Die Ehrenpreise wurden gestiftet von Maisons Marques et Domaines Suisse SA, Laué-Gut, 5103 Wildegg –

1.

5 6

Louis Roederer Champagne

Einlauf

4

  Gewicht  57 kg

1.3.2012 gewonnene Rennen 1 kg mehr Zweier Platz

3

Pferd (Scheuklappen / Seitenblender) Alter, Farbe, Geschlecht (Abstammung) Besitzer - Trainer Cherron* (S.B.) 6j dbr W (Feliciano - Contamana) Furrer Sonja - Suter-Weber Karin Priory Tale (Skl) 4j br St (Bachelor Duke - Priory Rock) Rufer Max - Weiss Miroslav Buddhist Monk 8j br W (Dr Fong - Circle of Light) Stall Black Crow - Geissmann Dagmar Auentanz (Skl) 5j F W (Paolini - Aruba) Stall Wynental - Speck Hansjörg Komet* (S.B.) 8j F W (Arazi - Karapucha) Stall Husmatt - Stadelmann Josef Boris Godunov* (Skl) 4j br H (Vespone - Bestow) Schneider Maia + Berti - Schneider Carina Trois fois Trois 4j br St (Whywhywhy - Zaynab) Markwalder K.+S. - Markwalder Hans Rudolf Rastignac 4j br W (Modigliani - Exact Replica) Stihl Hans-Georg - Raveneau Guy Kosmonaut (S.B.) 9j F W (Devil River Peek - Karamilia) Stall Pure Passion - Wälty Kathrin Alanov d'Avril 4j br W (Sholokhov - Alliance d'Avril) Specker P.+D. - Schärer Philipp Cocktailed 4j F St (Cockney Rebel - Just Dreams) Suter Maya - Suter-Weber Karin

After-Work Race Day | 49

Reiter Gewicht Startboxe Letondeur Yannick 62 4 Plaçais Olivier 61.5 9 Am. Klein Regina-2 58 3 Bürgin Tim-2 58 11 Lemaître Aurélien 57 7 Schneider Carina-3 57 8 Am. Markwalder Katja-3 56.5 2 Am. Rousse Aurélien-4 56 6 Wullschleger Astrid-2 54/55 1 Porcu Daniele 55 10 Minarik Filip 54.5 5

Formkurve GAG Statistik (Nur Schweiz) [12] 9 8 4 1 2 2 4 10 2 62.0 CH: 22 St. 2 Siege 12 Pl. 2 2 11 [12] 1 9 5 10 1 6 58.5 CH: 10 St. 2 Siege 3 Pl. 9 6s 2s 7s [12] 11 10 3 54.0 CH: 28 St. 1 Sieg 7 Pl. 12 6 6 [12] 5 1 2 6 6 7 54.0 CH: 16 St. 1 Sieg 4 Pl. 7 7 8 [12] 2 2 7 9 3 13 58.0 CH: 41 St. 2 Siege 20 Pl. 13 12 8 [12] 9 4 9 1 3 54.0 CH: 17 St. 1 Sieg 6 Pl. 1 2 [12] 8 11 10 4 4 8 5 55.0 CH: 13 St. 1 Sieg 6 Pl. 1 [12] 8 6 8 6 2 10 63.0 CH: 5 St. 1 Sieg 1 Pl. 3 4 [12] 3 [11] 9 4 4 3 6 66.0 CH: 27 St. 5 Siege 15 Pl. 7 3 [11] 4 4 6 58.5 CH: 5 St. 0 Siege 3 Pl. 11 8 [12] 7 6 2 9 7 5 4 53.0 CH: 13 St. 0 Siege 4 Pl.

Bemerkungen: Kein Führring: 9 KOSMONAUT - Als Letzte in die Startboxen: 1 CHERRON und 6 BORIS GODUNOV Tipps: TROIS FOIS TROIS hat sich über den Winter offensichtlich gesteigert. Nach zwei starken Saisonstarts mit einem zweiten Rang hier auf der Allmend und einem Sieg danach in Aarau gehört die Lokalmatadorin hier zum engsten Favoritenkreis. PRIORY TALE ist auf der Suche nach "ihrem" Rennen. Nach zwei Ehrenplätzen sollte der Sieg nicht mehr weit sein. RASTIGNAC setzt sich in Aarau als Saisondebütant mit Speed durch. Er gehört wie der ebenfalls speedstarke KOSMONAUT oder nach letztjähriger Form der Saisondebütant CHERRON zu den Sieganwärtern. BUDDHIST MONK und AUENTANZ haben in dieser Saison noch nicht an frühere Formen angeknüpft. Auch KOMET, BORIS GODUNOV und COCKTAILED blieben hinter ihrem Leistungsvermögen zurück. Der erst wenig geprüfte ALANOV D'AVRIL kann sich durchaus steigern. Favoriten: 7 Trois fois Trois, 8 Rastignac, 2 Priory Tale, 9 Kosmonaut, 1 Cherron Aussenseiter: 10 Alanov d'Avril, 3 Buddhist Monk, 4 Auentanz, 5 Komet, 11 Cocktailed, 6 Boris Godunov

powered by

R 3


50  |  After-Work Race Day

Pferderennen Frauenfeld 10. Juni 2013

4

Prix Hackett London www.madison-clothing.ch

19.25 Uhr

ZIEL

Pferderennen Frauenfeld 10.  Juni 2013

1 2

  Für 4-jährige und ältere Pferde

Flachrennen

  Preissumme  CHF 12’000.–

1850 m

5760, 2304, 1728, 1152, 576 und 480 in den Zuchtfonds

Allg. Handicap (GAG -16)

3 4

  Ehrenpreise  Dem Besitzer und Reiter

Kat. C

5

Die Preissumme sowie die Ehrenpreise wurden gestiftet von

Sieg

6

Hackett London – Madison Clothing Ltd., Seestrasse 16, 8800 Thalwil 7

Platz Zweier Sieg

*

Dreier * richtige Reihenfolge

Zeichenerklärung und Abkürzungen siehe Seite 12

Pferd (Scheuklappen / Seitenblender) Alter, Farbe, Geschlecht (Abstammung) Besitzer - Trainer All in 5j br W (Auenadler - Akademica) Teuscher Kathrin - Erni Claudia Exchange 5j br W (Kheleyf - Quantum Lady) Stall Odin - Müller Monika History 7j F H (Devil River Peek - Hashima) Scotton Peter - Bucher Christina Secret Major 9j dbr W (Majorien - Agincourt) Stall Tell - Weiss Miroslav Cresta* 5j br St (Blue Canari - Chapadinha) Gestüt Söhrenhof - Bocskai Carmen Prado* (Skl) 4j br W (Feliciano - Panama) Stall Mistral - Stadelmann Josef Be my Gallery 6j br H (Gallery of Zurich - Swiss Native) Siegenthaler U.+D. - Siegenthaler Doris

After-Work Race Day | 51

Reiter Gewicht Startboxe Lingg Raphael-3 62 2 Porcu Daniele 61.5 5 Lemaître Aurélien 59.5 7 Plaçais Olivier 59 6 Minarik Filip 53.5 3 Bürgin Tim-2 52/52.5 4 Casanova Silvia-2 52 1

Formkurve GAG Statistik (Nur Schweiz) 5 1 [12] 1 1 2 9 2 7 4 1 81.0 CH: 19 St. 6 Siege 7 Pl. 4 8 3 8 [12] 2 3 3 4 3 6 77.5 CH: 13 St. 1 Sieg 8 Pl. 2 [12] 5 1 7 9 4 3 11 8 75.5 CH: 12 St. 1 Sieg 10 Pl. 4 2 [12] 7 7 4 4 5 3 [11] 75.0 CH: 44 St. 10 Siege 25 Pl. 2 [12] 1 6 4 3 1 13 3 [11] 69.5 CH: 16 St. 3 Siege 10 Pl. 4 4 4 [12] 5 3 3 4 9 4 70.0 CH: 15 St. 0 Siege 14 Pl. 3 12 11 2 7 [12] 7 8 5 3 58.0 CH: 35 St. 3 Siege 13 Pl.

Bemerkungen: Kein Führring: 1 ALL IN Tipps: ALL IN musste zuletzt nach drei Siegen in Serie erstmals wieder Gegner vor sich dulden. Hier ist er trotz Höchstgewicht wieder in der Lage, auf die Siegerstrasse zurückzukehren. HISTORY kehrte nach einer Pause gleich mit einem Ehrenplatz zurück, was auf tieferer Ebene auch CRESTA gelang. Die grösste Gefahr droht ALL IN aber von EXCHANGE, der zuletzt hier auf der Allmend einen Rang vor ihm ins Ziel kam. Allerdings steht der Erni-Schützling nun dreieinhalb Kilo besser. PRADO, der letztes Jahr zur erweiterten Spitze der Dreijährigen zählte, ist hier wieder besser aufgehoben als zuletzt auf dem engen Aarauer Schachen. Aufgepasst, er läuft erstmals mit Scheuklappen. SECRET MAJOR ist regelmässig vorne dabei, dürfte aber auch hier Mühe haben, einen Volltreffer zu erzielen. BE MY GALLERY zeigt nicht jeden Tag sein Sonntags-Gesicht. Wenn er dies nun am Montag Abend tut, ist auch er alles andere als aus der Welt. Favoriten: 1 All in, 2 Exchange, 3 History Aussenseiter: 4 Secret Major, 5 Cresta, 6 Prado, 7 Be my Gallery

Einlauf 1. 2. 3.

powered by

R 4


52  |  After-Work Race Day

Pferderennen Frauenfeld 10. Juni 2013

5 ZIEL

Pferderennen Frauenfeld 10.  Juni 2013

Prix Via Viana und Pianobar Frauenfeld www.viaviana.com und www.pianobar.ch

19.55 Uhr

1 2

Flachrennen 2400 m Handicap 2 (GAG -12) Kat. D

  Für 4-jährige und ältere Pferde   Preissumme  CHF 10’000.– 4800, 1920, 1440, 960, 480 und 400 in den Zuchtfonds

4

  Ehrenpreise  Dem Besitzer und Reiter 5

Sieg Platz

3

Die Ehrenpreise wurden gestiftet von

6

Via Viana, Victor Viana, Hasenbühlstrasse 12, 8500 Frauenfeld 7

Zweier Sieg 8

Zweier Platz 9

Dreier

Zeichenerklärung und Abkürzungen siehe Seite 12

Pferd (Scheuklappen / Seitenblender) Alter, Farbe, Geschlecht (Abstammung) Besitzer - Trainer The Act (S.B.) 4j br H (Holy Roman Emperor - Uliana) Lanter A.+L. - Weiss Miroslav Regamonti (S.B.) 6j br W (Muhtathir - Regatina) Elsener S.+B. - Schärer Philipp Cherifos 10j F W (Limnos - Knizet) Stall Allegra Racing Club - Muntwyler Urs Turbotin 5j Sch W (Passing Sale - Turbotière) Schorno Claudia - Schorno Claudia Paradise City 7j br St (Pyrus - Pat's Honor) Stall Miracle - Suter-Weber Karin Tamanoir Argentin 5j F W (Majorien - Noire d'Argentine) Kräuliger A.+V. - Schärer Andreas Aladin 5j F W (Desert Prince - Adasha) Muntwyler Angelika - Bucher Christina Auenwind 4j F H (Ransom O'War - Auenflair) Stall Redstar - Bucher Christina The Gallery 7j br H (Gallery of Zurich - Couture Rose) Siegenthaler U.+D. - Siegenthaler Doris

After-Work Race Day | 53

Reiter Gewicht Startboxe Plaçais Olivier 63 5 Huber Michael-4 62.5/63 6 Zwahlen Karin-2 61.5 7 Lemée Julien-2 59.5 3 Letondeur Yannick 59 4 Vogt Sibylle-3 58.5 9 Bürgin Tim-2 58 8 Lemaître Aurélien 57.5 2 Casanova Silvia-2 52 1

Formkurve GAG Statistik (Nur Schweiz) 4 5 4 [12] 9 6 8 1 1 [11] 75.0 CH: 9 St. 2 Siege 4 Pl. [12] 7 4 15 2 4 5 [11] 5 7 78.5 CH: 0 St. 0 Siege 0 Pl. 9 [12] 4+ 1 1 4 2 6 2 [11] 75.5 CH: 18 St. 4 Siege 10 Pl. 1h 1h 2h [12] 2 1 1 5 5 73.5 CH: 7 St. 4 Siege 3 Pl. 5 3 [12] 7 7 7 1 5 5 [11] 71.0 CH: 36 St. 4 Siege 26 Pl. 3 4 2 6 5 [12] 1 3 2 0 7 73.5 CH: 14 St. 2 Siege 9 Pl. 1 3 1 [12] 9 2 2 1 2 2 72.0 CH: 9 St. 3 Siege 5 Pl. 3 8 2 6 [12] 5 1 3 [11] 4 69.5 CH: 7 St. 2 Siege 4 Pl. 7 9 10 1 2 [12] 3 5 10 5 59.0 CH: 37 St. 2 Siege 18 Pl.

Bemerkungen: Äusserste Startboxe: 6 TAMANOIR ARGENTIN Tipps: ALADIN hat Mitte Mai auf diesem Parcours Start-Ziel so überzeugend gewonnen, dass er wiederum das zu schlagende Pferd ist. Allerdings hat er für diesen Sieg, bei welchem er vor AUENWIND (3.), TAMANOIR ARGENTIN (4.) und PARADISE CITY (5.) blieb, 4 Kilo aufgebrummt bekommen, was eine ganze Menge ist. Im Vergleich zu jenem Rennen kommt ein interessantes Quintett hinzu. TURBOTIN hat über Hürden dieses Jahr stets überzeugt und zweimal gewonnen, er war letztes Jahr auch auf der Flachen zweimal siegreich. CHERIFOS, dessen letztes Resultat gestrichen werden kann, hat in den letzten beiden Saison je zwei Rennen gewonnen und hier vor Jahresfrist einen Sieg gegen PARADISE CITY nur hauchdünn verpasst. THE GALLERY ist nicht immer regelmässig in seinen Leistungen, hat Anfang Saison aber bereits überzeugend gewonnen. Gespannt sind wir auf den Neuling REGAMONTI, der obwohl bisher in Deutschland von Werner Hefter trainiert ausschliesslich in Frankreich gelaufen ist. Notabene mit gutem Erfolg. THE ACT, der letztjährige 2000-Guineas-Sieger, lief bisher erst einmal über so weite Distanz: Letztes Jahr im Derby mit Frankie Dettori, wobei er nicht über Rang 8 hinauskam. Nach zwei vierten und einem fünften Platz über 1600 und 1800 Meter in dieser Saison hat seine Entourage sich nun für einen längeren Weg sowie erstmals für Seitenblender entschieden, was zu grösster Vorsicht mahnt. Favoriten: 7 Aladin, 8 Auenwind, 6 Tamanoir Argentin, 1 The Act, 4 Turbotin Aussenseiter: 3 Cherifos, 5 Paradise City, 2 Regamonti, 9 The Gallery

Einlauf 1. 2. 3.

powered by

R 5


54  |  After-Work Race Day

Pferderennen Frauenfeld 10. Juni 2013

6

Pferderennen Frauenfeld 10.  Juni 2013

Prix Thurgau Bodensee www.Thurgau-Tourismus.ch

20.25 Uhr

1 2

  Für 4-jährige und ältere Pferde

Jagdrennen

3

  Preissumme  CHF 10’000.–

ca. 3700 m

4800, 1920, 1440, 960, 480 und 400 in den Zuchtfonds

4

  Gewicht  4-jährige 62 kg, 5-jährige 66 kg, ältere 67 kg

Sieg

Aufgewicht  Für jeden seit 1.3.2012   in summa gewonnenen Betrag von CHF 2000.–, 1 kg mehr

Platz Zweier Sieg

5

  Ehrenpreise  Dem Besitzer, Trainer und Reiter

Die Ehrenpreise verdanken wir Gottlieber Spezialitäten AG, Herrn Dieter Bachmann, 8274 Gottlieben Branchenverband Thurgauer Weine, Präsident Othmar Lampert,

Zeichenerklärung und Abkürzungen siehe Seite 12

Reiter Gewicht Tuma Petr 72 Am. Rousse Aurélien-4 68 Zollet Chantal-2 65 Casanova Silvia-3 62 Lemée Julien-2 60

Formkurve Statistik (Nur Schweiz) 1j [12] 3(2)j 4j [11] 1j dis1j CH: 15 St. 9 Siege 3 Pl. 2j aghj 3h [12] 3j 2j 5j 1j CH: 51 St. 6 Siege 34 Pl. 5j 6j [11] 7j 6 1j 4j 6j [10] CH: 30 St. 4 Siege 16 Pl. gefc [12] rtlc 1c 2c 1c [11] CH: 21 St. 9 Siege 10 Pl. 2h gefj 0 2 10 [12] aghh CH: 1 St. 0 Siege 1 Pl.

Tipps: SAINT LEONARD hat vor zwei Wochen in Aarau nach zwölf Monaten Pause gleich wieder leicht gewonnen und dabei den gut fertig machenden PILGRIM auf den zweiten Platz verwiesen. Der Frauenfelder Jagdparcours ohne Diagonale hat eine andere Linienführung, doch beide genannten Pferde haben auch hier schon starke Leistungen gezeigt. Gefordert werden die beiden von drei Gegnern, die zum Teil deutlich weniger Gewicht tragen. Besonders gespannt sind wir auf den Crössler QUEL BEAU MEC, der seit mehr als vier Jahren nicht mehr auf der Jagdbahn gelaufen ist. Von seinen fünf Jagdrennen hat er eines (2008 in Argentan) gewonnen, je zweimal wurde er Vierter respektive angehalten. MATEUR, mit vier Jahren der Benjamin im Feld, hat sich mit einem zweiten Platz über Hürden in Aarau gut in der Schweiz eingeführt. Auch er ist unter tiefem Gewicht in der Lage, ganz vorne mitzumischen. Allerdings kam er bei seinem bisher einzigen Jagdrennen Mitte April in Dieppe zu Fall. OSCAR DE FROMENT (in Aarau doch recht deutlich hinter SAINT LEONARD und PILGRIM) hat seinen letzten Sieg vor ziemlich genau zwei Jahren auf dieser Bahn gefeiert - überlegen damals, mit PILGRIM auf dem zweiten Platz. Somit schliesst sich der Kreis wieder. Als Fazit lässt sich schreiben, dass prinzipiell jeder in diesem Feld ganz vorne landen kann.

*

* richtige Reihenfolge

Pferd (Scheuklappen / Seitenblender) Alter, Farbe, Geschlecht (Abstammung) Besitzer - Trainer Saint Leonard 9j br W (Zamindar - Sissingaya) Kessler Eugen - Schärer Andreas Pilgrim* (S.B.) 8j F W (Samum - Pocahontas) Krähenbühl+Betting - Suter-Weber Karin Oscar de Froment (S.B.) 11j br W (Discover d'Auteuil - Tilapia) Furrer Heinz - Zollet Chantal Quel Beau Mec (H) 9j Sch W (Dark Moondancer - Joie de la Vie) Baumgartner I.+E. - Schärer Philipp Mateur 4j br W (Echo of Light - Joy of Life) Schorno Claudia - Schorno Claudia

After-Work Race Day | 55

8266 Steckborn

Favoriten: 1 Saint Leonard, 4 Quel Beau Mec, 2 Pilgrim Aussenseiter: 5 Mateur, 3 Oscar de Froment

B O D E N S E E

Einlauf 1.

3 Hecke 2 Mauer

2. 3.

4 Barriere

Start

powered by

R 6


H A C K E T T. C O M

Proud to be supporting ‘The Swiss Derby’ 2013

Paradeplatz 4, Zurich


Rennprogramm Derby-Sonntag 2013