Page 1

ausgaBe 4 | oKtoBeR | noVeMBeR | DeZeMBeR 2010

MAGAZIN

H E r BSTM Ar kT 29. OkTOBEr BIS 1. NOVEMBEr V e R a n sta ltun g sKal enD eR

We i H n a CH t sZ a uBeR

H of Ba ll

Stadtmagazin und Themenbeilage der

In Zusammenarbeit mit dem B端ckeburger Stadtmarketing e. V.Magazin 1 B端ckeburg und dem Kulturverein B端ckeburg


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, ein Blick in den Kalender des neuen Bückeburg-Magazins, das Sie jetzt druckfrisch in den Händen halten, zeigt es: Selbst im Herbst und Winter macht die frühere Fürstenresidenz ihrem Ruf als Event-Stadt alle Ehre. Die Niedersächsischen Musiktage feiern ihren 25. Geburtstag und haben das Fürstenhaus zu Schaumburg-Lippe dafür gewonnen, den Großen Festsaal seines Stammsitzes am Samstag, 2. Oktober, für ein einzigartiges, elegantes Fest zu öffnen. Das „Junge Schostakowitsch-Ensemble“ bittet gemeinsam mit der international gefeierten und ausgezeichneten Pianistin Maria Mazo zum Tanz und lockt aufs hochherrschaftliche Parkett. Zur exquisiten Musik gibt’s ein nicht weniger exquisites Drei-Gänge-Menü. Mehr dazu lesen Sie auf den folgenden Seiten. Auch sonst werden Sie bei der Lektüre der Beiträge über Land und Leute, welche die Redaktion für Sie recherchiert hat, auf den Geschmack kommen. Nicht zu vergessen: Viele von Ihnen werden sich schon gespannt fragen, welche lokale Rätselnuss im Inneren des Heftes wohl diesmal geknackt werden will … Lassen Sie sich überraschen. Die Redaktion freut sich einmal mehr über Zuschriften im dreistelligen Bereich, Sie – liebe Leserinnen und Leser – dürfen erneut attraktive Preise erwarten.

Impressum Bückeburg Magazin Veranstaltungsmagazin der Schaumburg-Lippischen Landes-Zeitung und der Schaumburger Nachrichten in Zusammenarbeit mit dem Bückeburger Stadtmarketing e. V. und dem Kulturverein Bückeburg Lange Straße 20, 31675 Bückeburg Redaktion: Frank Werner, Dr. Uwe Graells (V.i.S.d.P.), Dr. Thomas Wünsche Fotos: Archiv, Veranstalter Anzeigen: Stefan Reineking, Arne Frank (verantwortlich) Layout und Produktion: Schaumburger Nachrichten, Vera Elze Druck: CWN Druck, Böcklerstraße 13, Hameln

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Thomas Wünsche Redakteur

Bückeburg Magazin 3


Herbstmarkt Auch in diesem Jahr veranstaltet die Stadt B端ckeburg ihren familienfreundlichen Herbstmarkt. Er findet von Freitag, 29.Oktober, bis Dienstag, 1. November, statt. 4 B端ckeburg Magazin


Herbstmarkt

fahrt mit schwingenden Gondeln, die Ihre Besucher in absolute Schräglage bringen – „Schneegestöber“ inklusive. Natürlich gibt es auch die Jahrmarkt-Evergreens wie Autoscooter, Kinderkarussell und Ponyreitbahn. Vielfältige Unterhaltungsgeschäfte sorgen für Spiel, Spaß und Spannung. Verzehrund Ausschankstände mit regionalen und internationalen Spezialitäten runden das Angebot ab. Sonntagnachmittag haben die Marktbesucher außerdem von 14 bis 18 Uhr zusätzliche Einkaufsmöglichkeiten, die Einzelhändler der Innenstadt werden aus Anlass des Jahrmarktes attraktive Angebote bereithalten. Am Montag findet zum Ausklang der traditionelle Familientag statt, an dem sich die Schausteller und Markthändler mit reduzierten Preisen vom Bückeburger Publikum verabschieden.

O

ffizieller Auftakt ist Freitagnachmittag die Markteröffnung durch den Bürgermeister um 16 Uhr. Der Herbstmarkt ist täglich von 14 bis 22 Uhr geöffnet. Vier Tage lang beherrscht die Kirmes die Fußgängerzone und sorgt für heftiges Treiben. Zwischen Bratwurst, Glühwein und Zuckerwatte gibt es etliche Angebote, an den Verkaufsständen zu stöbern oder eine Runde Karussell zu fahren. Händler laden zum „Kramen“ ein und bieten vom Kunstgewerbe über Haushaltsneuigkeiten bis zu Fanartikeln alles, was den aktuellsten Trends entspricht.

Das besondere Highlight ist diesmal das Fahrgeschäft „Schlittenfahrt“. Wer etwas mehr Schwung und Schnelligkeit erwartet, wird bei diesem Fahrgeschäft sicherlich auf seine Kosten kommen. Die Schlittenfahrt ist eine Berg- und Tal-

Herbstmarkt-Höhepunkt im Vorjahr war übrigens das Fahrgeschäft „Top Spin“, das auf dem Marktplatz aufgestellt wurde. Der Name leitet sich von der Schlagart „Topspin“ beim Tennis ab, bei dem sich der Ball nach dem Schlag in der Luft um die eigene Achse dreht. Ähnlich ergeht es nach Aussagen des Betreibers den Fahrgästen. Die sitzen in einer Gondel, die horizontal um die eigene Achse durch die Luft gewirbelt werden kann. Durch spektakuläre Wildwasserfontänen wird das Fahrerlebnis noch prickelnder – eine echte Mutprobe für die Hartgesottenen unter den Karussellfahrern. Außerdem wurden die Gewinner des Luftballonwettbewerbs vom Frühjahrsmarkt prämiert. Der Hauptgewinn ging im Vorjahr an den 11-jährigen Robert Koß; Zweite wurde KayaShirin Wallbrecht (5 Jahre), den dritten Platz belegte Noah Bornemann (3 Jahre). Die Ballons der drei Bückeburger Kinder waren am weitesten geflogen. Ganz besonders guten Rückenwind hatten weiland offenbar die beiden Erstplatzierten für ihre Ballons erwischt: Der eine flog bis Cognac in Frankreich, der andere schaffte es immerhin bis Luxemburg.

Bückeburg Magazin 5


Weihnachtszauber

Alpenglühen und Schlittenfahrt Unter dem Motto: „Alpenglühen und Schlittenfahrt“ öffnet der nunmehr neunte „Weihnachtszauber“ auf Schloss Bückeburg von Freitag, 26. November, bis Sonntag, 5. Dezember, für zehn Tage seine Pforten.

D

er Bückeburger Weihnachtszauber gehört mit 60 000 Besuchern seit Jahren zu den schönsten Weihnachtsmärkten in Niedersachsen. Besucher erwartet ein Winterwunderland der Bergwelt; sie können in einem Dorf aus Almhütten, Buden und Zelten auf Entdeckungsreise gehen. In einem Meer von warmen Lichtern werden wunderbare Düfte von heißem Weihnachtspunsch, warmen Weihnachtsplätzchen, Zimt und Schokolade locken; daneben gibt es deftige Genüsse aus den Bergen. Über 150 regional und über-

6 Bückeburg Magazin

regional ausgewählte Aussteller und Gastronomen präsentieren sich und wollen die Weihnachtswünsche von Groß und Klein wahr werden lassen. Neben dem urigen Almhüttenzauber soll es ein Weihnachtsspezial für alle Besucher geben: das neue erweiterte Gelände am Rosengarten mit dem nostalgischen Weihnachtsmarkt, in dessen Mittelpunkt ein historisches Spiegelzelt mit einem himmlischen Engels-Cafè steht. Gemeinsam mit dem Christkind hat das Team des Weihnachtszaubers Weihnachtsüberraschungen in den Gabensack gelegt, die die


Schloss Bückeburg

Augen der Besucher zum Glänzen bringen sollen – aber mehr wird noch nicht verraten! Für alle diejenigen, die schon immer wissen wollten, wie das mit Rudolf dem „Red-Nose-Rentier“ und der Schlittenfahrt so angefangen hat, dem werden aus der wahrscheinlich größten europäischen Schlittensammlung des Bielefelders Horst-August Bollweg ausgesuchte Exponate dieses winterlichen Fortbewegungsmittels aus längst vergangener Zeit gezeigt. So können die Besucher erleben, wie man früher mit Pferdestärken und Muskelkraft über den Schnee geglitten ist. Das Gelände des Weihnachtszaubers soll dieses Jahr um eine Attraktion reicher sein: Gezeigt wird eines der wenigen noch in Europa erhaltenen historischen Spiegelzelte aus den Anfängen des letzten Jahrhunderts. Eine individuelle Weihnachtsmarktarchitektur entführt den Besucher in ein zauberhaftes Ambiente, in ein Weihnachtsdorf, in dessen Zentrum das große, prächtige Zelt steht. In stimmungsvolles Licht getaucht, zeigen Tänzer, Sänger, Schauspieler und Musiker im Inneren in fantasievollen Kostümen das etwas andere Märchen von der Schneekönigin. Dieses Stück wird als kleine Weihnachtsrevue aufgeführt. Viele weitere aufregende Überraschungen erwarten die Besucher beim Flanieren durch das nostalgisch dekorierte Weihnachtsdorf mit

Marktplatz und Weihnachtspostamt. Große und Kleine können ihren Wunschzettel an den Weihnachtsmann direkt in den Briefkasten werfen. „Dahoam is am schönsten“, sagen die Menschen in den Bergen. Etwas von dieser Heimatliebe und von diesem Hüttenzauber möchte das Team des Weihnachtszaubers nach Bückeburg bringen. Urige Gemütlichkeit umweht von Glühweinduft gibt es in dem Hüttendorf auf dem nostalgischen Markt, wo typisch Kulinarisches aus den Bergregionen angeboten wird; von der zünftigen Brettljause bis hin zur kräftigen Leberknödelsuppe soll der Feinschmecker ein reichhaltiges Angebot finden. Regionale und überregionale Gastronomen wollen mit schmackhaften Interpretationen der alpinen Küche für das leibliche Wohl der Besucher sorgen. Die erwarten: Brotzeit, Meraner Krautsaftschinken, Tiroler Gröstl, BergbauernRavioli, Zwetge- und Topfenstrudel, Sachertorte… Seit Jahren erfreut sich der edelrustikale Trachtenchic auch in nördlichen Gefilden immer größerer Beliebtheit. Ein Grund mehr, auf dem Weihnachtszauber, DirndlCouture und Alpenstrick als einen Trend der Wintersaison 2010 zu präsentieren. Neben fescher, topmodischer Bekleidung und extravaganten Kopfbedeckungen aus der bayrischen Metropole, gibt es viele originelle, modische Accessoires wie Stiefel, Taschen und Gürtel. Stücke, die ihre Liebhaberinnen finden sollen. Leises Schneefallen, klirrende Kälte, prasselndes Kaminfeuer und warmer Kerzenschein: Passend zu diesem winterlichen Stimmungsbild gibt es inszenierte Wohnwelten zu entdecken. Rustikales Ambiente, gepaart mit dem Landhausstil der Berge. Räume für Rückzug und Entspannung. Gezeigt werden passende Accessoires, Geschirr und Kleinmöbel, mit denen dieser klassisch zeitlose Wohnstil auch im Norden Einzug hält.

Bückeburg Magazin 7


Hofball D

Einmal so richtig schwelgen, einmal die Abendgarderobe in prunkvollster Umgebung zum Einsatz bringen, die blank geputzten Lackschuhe, die dekolltierten Kleider – und sich dann zu Walzertakten durch die Pracht eines verschwenderisch ausgestatteten Ballsaals drehen.

ie Niedersächsischen Musiktage feiern ihren 25. Geburtstag und konnten zu diesem Anlass das Fürstenhaus zu Schaumburg Lippe dafür gewinnen, den Großen Festsaal seines Stammsitzes am Samstag, 2. Oktober, ab 19 Uhr für ein einzigartiges, elegantes Fest zur Verfügung zu stellen. Auf die Gäste dieses unter der Regie des Kulturvereins Bückeburg arrangierten Hofballes wartet nicht nur ein exquisites Drei-Gang-Menü, sondern ebenso exquisite Musik. Das „Junge Schostakowitsch-Ensemble“, bestehend aus Musikhochschulstudenten aus ganz Deutschland, fordert unter Dirigent Peter Martin Leipold zusammen mit der international gefeierten und ausgezeichneten Pianistin Maria Mazo zum Tanz auf und lockt aufs hoch-herrschaftliche Parkett. Der Eintrittspreis beträgt summa summarum 120 Euro pro Person. Die Niedersächsischen Musiktage haben sich in diesem Jahr „Das Fest“ zum Thema erkoren. Vom 4. September bis zum 3. Oktober werden deshalb landauf, landab, in Schlössern und Scheunen, in großen Konzertsälen, in Discos und Kirchen Konzerte stattfinden – und zum musikalischen Fest werden. Mit 47 000 Quadratkilometern Niedersachsen sind die Musiktage das flächengrößte Festival in Deutschland. Vier Wochen lang treten international renommierte Künstler an über 60 Orten des Landes auf. Veranstaltet wird das Festival von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung in Zusammenarbeit mit örtlichen Mitveranstaltern und den niedersächsischen Sparkassen.

„Junge Schostakowitsch-Ensemble“ Das „Junge Schostakowitsch-Ensemble“ ist ein Sinfonieorchester, welches sich aus Musikhochschulstudenten der Hochschule für Musik und Theater Hannover (HMT) und aus Musikhochschulen aus ganz Deutschland gebildet hat. Gegründet wurde das Orchester im

8 Bückeburg Magazin


Niedersächsische Musiktage

Im Großen Festsaal von Schloss Bückeburg am 2. Oktober mit dabei: die Pianistin Maria Mazo.

Jahr 2008 von dem Fagottisten Hakan Isiklilar und dem Dirigenten Peter Leipold, der als Student von Professor Eiji Oue die musikalische Leitung inne hat. Das Repertoire des „Jungen Schostakowitsch-Ensembles“ ist breit gefächert und beinhaltet Stücke von Komponisten des 20. Jahrhunderts bis hin zu Werken J. S. Bachs. Ein Schwerpunkt in der Programmauswahl sind Werke des russischen Komponisten Dmitri Schostakowitsch (1906-1975), welcher mit seinem breiten Euvre und seiner beeindruckenden Biografie in den letzten Jahren viele junge Musiker fasziniert hat und so der Namensgeber für das Orchester wurde. Dirigent Peter Martin Leipold Peter Martin Leipold wurde im November 1987 in Stuttgart geboren. Mit sechs Jahren erhielt er zunächst Violinunterricht, kurze Zeit danach auch Klavierunterricht bei Monika Giurgiuman, Leiterin der Begabtenförderklasse der Stuttgarter Musikschule. Seit dem achten Lebensjahr begann Leipold zu komponieren, zeitweise erhielt er Kompositionsunterricht bei Albrecht Imbescheid. Ferner bekam er sporadisch Dirigierunterricht bei Lothar Zagrosek, ehemaliger Generalmusikdirektor der Staatsoper Stuttgart. Auch konnte er bereits bei zahlreichen Wettbewerben erste Preise gewinnen, wie beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, beim Matthaes-Klavierspielwettbewerb und bei den Wettbewerben „Jugend komponiert“ sowie „Schüler komponieren“. Als vielseitiger Kammermusikpartner erhielt er nicht nur einen ersten Preis beim südwestdeutschen Karel-Kunc-Duo-Wettbewerb und den Sonderpreis der Ralf und Inge Becker Stiftung, sondern auch beim Bundeswettbewerb „Jugend-musiziert“ 2006. Im Jahr 2010 wurde Leipold als Stipendiat des „Richard Wagner-Verbandes e.V.“ auserwählt. Seit dem Sommer 2007 ist er Student in der Dirigierklasse von Professor Eiji Oue an der Hochschule für Musik und Theater Hannover, wo er im Mai 2008 beim Deutschen Musiktag sein Debut mit dem „Jungen Schostakowitsch Ensemble“ als Dirigent gab. Pianistin Maria Mazo Maria Mazo hatte ihr Debüt mit dem Moskauer Kammerorchester mit Mozarts Klavierkonzert KV 414 im Alter von neun Jahren. Seitdem trat sie in ganz Europa und Israel auf, unter anderem in London, Mailand, Moskau, Paris und Tel Aviv. Mit dreizehn Jahren war sie die jüngste Teilnehmerin und Preisträgerin beim internationalen Wettbewerb für junge Pianisten Arthur Rubinstein in memoriam (Polen). Nun gehört sie zu den viel versprechenden Künstlern ihrer Generation, mit vielseitigem Repertoire, das auch Werke wie Beethovens Hammerklavier-Sonate und 17 Klavierkonzerte umfasst.

Beim zwölften internationalen Van Cliburn Klavierwettbewerb (USA) wurde Mazo mit dem Jury Award ausgezeichnet. Sie hat den ersten Preis beim dritten Richard Laugs Beethoven-Klavierwettbewerb in Mannheim und beim Hastings Musical Festival Piano Concerto Competition (England) gewonnen. Mazo wurde zudem mehrmals Preisträgerin des internationalen Wettbewerbs für Klavier und Orchester Citta di Cantu (Italien). Beim internationalen Giuliano Pecar Klavierwettbewerb (Italien) hat sie den dritten Preis sowie den Sonderpreis Premio Giuliano Pecar gewonnen. Mazo ist eine Stipendiatin der Solti Stiftung, Live Music Now! Yehudi Menuhin Stiftung, sowie der Internationalen Konzertarbeitswochen in Goslar und der Holland Music Sessions, Niederlande. Mazo hat mit Künstlern wie Andrei Gavrilow, Abbey Simon, Ian Hobson und Arie Vardi zusammengearbeitet. Zurzeit studiert sie in der Solistenklasse bei Prof. Matti Raekallio, HMT Hannover/Julliard School New York, fundiert ihre Medienkompetenz und Managementfähigkeiten durch ein Masterstudium Medien und Musik am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung und unterrichtet an der HMT Hannover als Lehrbeauftragte.

Bückeburg Magazin 9


Veranstaltungen

Veranstaltungen Oktober | November | Dezember

„Tierisch gut - Die besten Liebhaber der Welt“: So lautet der Titel einer Musik-Comedy-Show mit „Bidla Buh“, welche die Volksbank in Schaumburg und die Schaumburg-Lippische Landes-Zeitung am Dienstag, 2. November, ab 19.30 Uhr in der Kundenhalle des Kreditinstituts im Rahmen der Nachtausgabe zeigen. Die drei tollkühnen, unverschämt gut aussehenden Hamburger Jungs Hans Torge Bollert (Gesang/Trompete), Olaf Klindtwort (Gitarre/Refraingesang)

und Jan-Frederick Behrend (Schlagwerk/Effekte) bieten Gästen charmant-skurrile Musik-Comedy der absoluten Spitzenklasse. Ein Augen- und Ohrenschmaus im Stile der 20er Jahre. Besucher dürfen sich auf nostalgische Schlager, witzig-hintergründige Chansons und kurzweilige Moderation, gepaart mit grotesken Einlagen voller Virtuosität, Stilvielfalt und absurdem Humor freuen. Die brandneue Show des Hamburger Trios Bidla Buh ist fürwahr „tierisch gut“!


Oktober

jeden Dienstag und Freitag Marktplatz

Wochenmarkt

7.00 – 13.00 Uhr bis Sonntag

bis Dienstag

3.10.

Trachtengruppe Kornmasch e.V.

Kornmasch-Erntefest

15.00 Uhr: Erntefestumzug

mit Trachtentänzen auf dem Marktplatz und vor dem

Niedersächsische Literaturtage in Bückeburg

Schloss, anschließend Ernte-

Informationen unter www.bueckeburg.de

Erntefestsaison im Rehrfeld

30.11. Museum Bückeburg für Stadtgeschichte

Sonderausstellung: „Drunter & Drüber“ Tracht im Museum Lange Str. 22, Mi. – So: 13.00 – 17.00 Uhr

1.10. Freitag Ev.-luth. Kirchengemeinde

Kinderchöre: „Daniel in der Löwengrube“ Stadtkirche, 18.00 Uhr

Musik-Event mit der Gruppe Little Mysterie Hofcafé Peetzen 10 Eveser Str. 45, 19.30 Uhr

2.10. Sonnabend Bläserkreis der SchaumburgLippischen Landeskirche

rede und Abschlussfeier der

weg 2, Bückeburg-Kornmasch

Kulturverein Bückeburg e.V.

„Hofball auf Schloss Bückeburg“ Eine fürstliche Soirée mit Speisen, Tanz und Musik vom Jungen Schostakowitsch Ensemble Schloss, Großer Festsaal, 19 Uhr

3.10. Sonntag Five Friends Events

Bruno-Petzke-Lauf Start: 10.00 Uhr, Marktplatz www.brunopetzkelauf.de D & K-Märkte

Flohmarkt Parkplatz E-Center, Tel.: 0177/747 6676 Handel aktiv - Aktionssonntag

Orgel: Siebelt Meier Stadtkirche, 11 bis 11.30 Uhr

Verkaufsoffener Sonntag in der Innenstadt

Treffpunkt vor der Tourist-Information, Marktplatz, 14 Uhr Dauer ca. 2,5 Stunden, 5,50 € Alle unter einem Dach

Bückeburg ist bunt Präsentation der Vielfältigkeit der Kulturen und Religionen in Bückeburg Grundschule Petzer Feld, 11 – 15 Uhr

Begegnungsstätte

Offenes Singen: „Schwarzbraun ist die Haselnuss“

Herderstr. 35, ab 17.30 Uhr

Volksbank in Schaumburg/ Schaumburg-Lippische Landeszeitung

Nachtausgabe: „Jazz-Party“ Niedersächsische Musiktage/

Orgelmusik zur Einkehr „Orgel & Bläserkreis“

Landsommer 2010 – Gästeführungen Weserbergland „Das Mausoleum in Bückeburg –Eine fürstliche Begräbnisstätte“

5.10. Dienstag

14.00 – 18.00 Uhr Fürstliche Hofreitschule

Gala der Reitkunst Die prächtigste der lebendigen Führungen Dauer: ca. 75 Minuten Reithaus, 15.00 Uhr Förderverein des Lions-Club Schaumburg

Klassik im Palais Benefizkonzert zugunsten SOS Kinderdorf Palais, Herminenstraße 19.30 Uhr, Eintritt: 18.00 €

Little Jazz und Gäste Kundenhalle Volksbank, Marktplatz 1, 19.30 Uhr

7.10. Donnerstag

Musiktreff mit der Hausband

Hofcafé Peetzen 10, Eveser Str. 45, ab 19.30 Uhr

8.10. Freitag Begegnungsstätte

Weinfest mit Wahl einer Weinkönigin, eines Weinkönigs Für Menschen ab 60 Jahre Herderstr. 35, ab 14.00 Uhr

Jiddische Lieder mit dem Trio Drajmol und anderen Hofcafé Peetzen 10, Eveser Str. 45, ab 19.00 Uhr

8.–10.10.

Freitag bis Sonntag Park-Café

Oktoberfest mit den Reuscher Musikanten Zelt am Park-Café, Schlosspark

9.10. Sonnabend

Stadtführung durch die Bückeburger Innenstadt

Treffpunkt vor der TouristInformation, Marktplatz, 13.30 Uhr, Dauer ca. 90 Min. Erw.: 1,50 €, Ki.: 1,00 €

„Oma Elsbeth und der Sensemann“ Spirituelles Kabarett mit Elke Kuboschek Hofcafé Peetzen 10, Eveser Str. 45, ab 19.30 Uhr Bückeburg Magazin 11


10.10. Sonntag

Trödel & Mehr-Märkte Lehmann

Flohmarkt

WEZ-Parkplatz, Kreuzbreite, Tel.: 0172/5441007

10.10. Sonntag

Bücherflohmarkt

Stadtbücherei Schulstr. 6, 14.00 – 16.30 Uhr

12.10. Dienstag

Bilderbuchkino für Kinder ab 4 Jahren

„Die kleinen Wölfe und das große Schwein“ und „Franziska und die Wölfe“ Vorleserin: Frau Büthe Stadtbücherei, 15.30 Uhr

Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolituk

Wochenmarkt

Minchen

7.00 – 13.00 Uhr

Halloween-Week mit Livemusik

bis Montag

1.11.

Am Ostbahnhof 5 b

Stadt Bückeburg

27.10. Mittwoch

Museum Bückeburg

für Stadtgeschichte

Workshop für Kinder: „Hütten, Häuser und Paläste“

Schloss-Remise, Schlossplatz Info-Tel.: 0171/651 4696 Sa: 9 – 17 Uhr, So: 10 – 16 Uhr

16.10. Sonnabend

Stadtführung durch die Bückeburger Innenstadt

Treffpunkt vor der TouristInformation, Marktplatz, 13.30 Uhr, Dauer ca. 90 Min. Erw.: 1,50 €, Ki.: 1,00 €

Bunter Abend mit Modenschau des Malalai Bückeburg Hofcafé Peetzen 10, Eveser Str. 45, ab 18.00 Uhr

23.10. Sonnabend

Stadtführung durch die Bückeburger Innenstadt

Treffpunkt vor der TouristInformation, Marktplatz, 13.30 Uhr, Dauer ca. 90 Min. Erw.: 1,50 €, Ki.: 1,00 €

12 Bückeburg Magazin

Herbstmarkt (Jahrmarkt)

In der Innenstadt

30.11.

bis Dienstag

Museum Bückeburg für Stadtgeschichte

Veranstaltung für Kinder von

Sonderausstellung: „Drunter & Drüber“ Tracht im Museum

6 - 10 Jahre, Kosten: 4,00 €

Lange Str. 22, Mi– So: 13 – 17 Uhr

Lange Str. 22, 15 – 17 Uhr

28.10. Donnerstag

2.11. Dienstag

Begegnungsstätte

Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren

Offenes Singen: „Wir lieben die Stürme, die brausenden Wogen“

„Der Räuber Hotzenplotz“

Herderstr. 35, ab 17.30 Uhr

von O. Preussler

Vorleserin: Uta

Schulstr. 6, 15.30 Uhr

Volksbank in Schaumburg/ Schaumburg-Lippische Landeszeitung

Nachtausgabe: „Tierisch gut – Die besten Liebhaber der Welt“ Musik-Comedy-Show BIDLA BUH Kundenhalle Volksbank, Marktplatz 1, 19.30 Uhr

Lesung mit dem Minister a.D. Jörg Schönbohm Rathaussaal, 19 Uhr

Antik- und Edeltrödelmarkt

Wilde Schwermut – Erinnerungen eines Unpolitischen

Sonnabend + Sonntag Grimm-Märkte

Nov

jeden Dienstag und Freitag Marktplatz

Montag bis Sonntag

Stadtbücherei

16.+17.10

25.–31.10.

29.10. Freitag

Dorado Vagabundi

Eigenkompositionen

jiddischer, italienischer, Roma

und Sinti-Lieder sowie Swing

Hofcafé Peetzen 10,

Eveser Str. 45, ab 19.00 Uhr

29.10.–1.11.

Freitag bis Montag

Stadt Bückeburg

Herbstmarkt (Jahrmarkt)

In der Innenstadt

31.10.

Sonntag

Fürstliche Hofreitschule

Höfische Reitkunst

60-minütige Präsentation in

barocker Kostümierung

Reithalle, 15.00 Uhr

Reitkunstvorführungen der Fürstlichen Hofreitschule am 02.10., 07.10., 09.10., 10.10., 12.10., 16.10., 17.10., 23.10., 24.10., 26.10. jeweils um 15.00 Uhr, am 30.10. um 16.00 Uhr

4.11. Donnerstag

Sozialkonzept Herminenhof

Fachvortrag: Hilfen, die das Leben erleichtern

Referent: Claus Holldack, Sanitätshaus Ringe Birkenallee 5, 16.30 Uhr

Musiktreff mit der Hausband

Hofcafé Peetzen 10, Eveser Str. 45, ab 19.30 Uhr

Kulturverein Bückeburg e.V.

Worte sind Töne: „Beredete Schweigsamkeit

Frank Suchland liest aus dem Roman: Schumanns Schatten von Peter Härtling Stadtbücherei,19.30 Uhr


vember 5.11. Freitag

Ev. Jugendwerk Schaumburg

Kulturverein Bückeburg e.V.

Denkshaften, Jüdische Klesmermusik

Worte sind Töne: „Florestan und Eusebius“

19 + 20.11.

Schloss Baum, 18.00 Uhr, Tel.: 05702/791

Fortsetzung der Lesung mit Frank Suchland aus Schumanns Schatten Stadtbücherei, 19.30 Uhr

9.11. Dienstag

Stadtbücherei

Bilderbuchkino für Kinder ab 4 Jahren

Ev.-luth. Kirchengemeinde Petzen

Alte Musik, Jazz, Improvisation Clemens R. Hoffmann - Saxophon, Thekla Schönfeld - Orgel Kirche St. Cosmas und St. Damian, 19.00 Uhr

Musikschule Schaumburger Märchensänger e.V.

Schloss-Remise, Schlossplatz Info-Tel.: 0171/651 4696 Sa: 9 – 17 Uhr, So: 10 – 16 Uhr

Oboe: Ulrike Köhler, Bückeburg, Orgel: Siebelt Meier Stadtkirche, 11 bis 11.30 Uhr

Engel & Engelke

„Erna-Pilesticker-Stipendiums-Konzert“

Adventsausstellung

Konzertsaal der Musikschule, Georgstr. 7, 17.00 Uhr

Friedrich-Bach-Str. 29

Gärtnerei Engel & Engelke, 11.00 – 17.00 Uhr

Rathaussaal, Marktplatz 2 - 4, Einlass ab 19.00 Uhr

Kulturverein Bückeburg e.V.

Worte sind Töne: Poesie am Nachmittag „Geliebte Clara“ Frank Suchland & Jessica Blume lesen aus den Briefen von Clara Wieck und Robert Schumann, Musikalische Begleitung: Almut Preuß-Niemeyer, Andrej Bielow Niedersächsisches Staatsarchiv, 17.00 Uhr

Weihnachtliche Kleinkunstausstellung

Sonnabend und Sonntag Kaninchenzuchtverein F 56 Bückeburg e.V.

Ausstellung in gemütlicher Atmosphäre Teilnehmer: Hobby-Künstler

Schloss-Remise, Schlossplatz Sa: 9 – 18 Uhr, So: 9 – 17 Uhr, Eintritt: frei

11. Bückeburger Stadtball

7.11. Sonntag

Künstler in Bückeburg

Rassekaninchen-Schau

Bückeburger Stadtmarketing e.V.

aus Bückeburg und Umgebung Joel-Le-Theule-Saal, Marktplatz, 11.00 – 18.00 Uhr

13 + 14.11.

Bückeburg

21.11. Sonntag

13 + 14.11.

Kantorei der Stadtkirche

Stadtkirche, 18.00 Uhr

6.11. Sonnabend

Orgelmusik zur Einkehr „Orgel & Oboe“

Fr: 17 Uhr, Sa: 15 Uhr

Leitung: Siebelt Meier

Rathaussaal, 19.00 Uhr

Antik- und Edeltrödelmarkt

Rathaussaal, Marktplatz,

„L`Arco“ und Solisten

Sportlerehrung

13.11. Sonnabend

Freilichtbühne Nettelstedt

mit dem Kammerorchester

Stadt Bückeburg

Sonnabend und Sonntag Grimm-Märkte

Die Biene Maja

Konzert für Orgel und Orchester, Francis Poulenc (1899-1936) Requiem, John Rutter

12.11. Freitag

6.+7.11.

Kulturverein Bückeburg e.V.

20.11. Sonnabend

„Linus der Buchstaben‑ kobold“ und „Maus pass auf“ Vorleserin: Märchentante Monika Schulstr. 6, 15.30 Uhr

Konzert für Orgel und Saxophon

Freitag und Sonnabend

Sonnabend und Sonntag Ev.-reformierte Kirche Bückeburg

Basar Bahnhofstr. 11 a, jeweils 15.00 – 18.00 Uhr

14.11. Sonntag Musikschule Schaumburger Märchensänger e.V.

Gitarrenmusik durch 5 Jahrhunderte Konzertsaal der Musikschule, Georgstr. 7, 17.00 Uhr

Kulturverein Bückeburg e.V.

Klavierabend mit Luiza Borac

Nds. Staatsarchiv, 17.00 Uhr

24.11. Mittwoch Museum Bückeburg für Stadtgeschichte

Workshop für Kinder: „Weihnachtsbasteln“ Veranstaltung für Kinder von 6 – 10 Jahre, Kosten: 4,00 € Lange Str. 22, 15 – 17 Uhr

Bückeburg Magazin 13


25.11. Donnerstag Stadtbücherei

Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren „Malte macht gern Zaubermurks“ Vorleserin: Frau Büthe Schulstr. 6, 15.30 Uhr

26.11. Freitag Begegnungsstätte

Adventsfeier Für Menschen ab 60 Jahre Herderstr. 35, ab 14.00 Uhr

26.11.– 5.12

jeden Dienstag und Freitag Marktplatz

Wochenmarkt

7.00 – 13.00 Uhr

bis Sonntag

5.12. Landpartie Schloss Bückeburg

Dezem

Weihnachtszauber auf Schloss Bückeburg

www.weihnachtszauberschloss-bueckeburg.de täglich von 10.00 – 19.00 Uhr

2.12. Donnerstag

Landpartie Schloss Bückeburg

Musiktreff mit der Hausband

Weihnachtszauber auf Schloss Bückeburg

Hofcafé Peetzen 10, Eveser Str. 45, ab 19.30 Uhr

www.weihnachtszauberschloss-bueckeburg.de täglich von 10.00 – 19.00 Uhr

27.11. Sonnabend

Weihnachtskonzert mit Voice – der A CappellaBoygroup aus Minden Hofcafé Peetzen 10, Eveser Str. 45, ab 19.00 Uhr

28.11. Sonntag Ev.-luth. Kirchengemeinde Bückeburg

Adventskonzert des Posaunenchores Stadtkirche, 16.00 Uhr

3.–12.12.

Bückeburger Stadtmarketing e.V./Stadt Bückeburg

Weihnachtsmarkt in der Innenstadt

4.12. Sonnabend

Stadtbücherei

Bilderbuchkino für Kinder ab 4 Jahren „Immer Ärger mit Mama“ Vorleserin: Uta Schulstr. 6, 15.30 Uhr Begegnungsstätte

Offenes Singen: „Freue dich, `s Christkind kommt bald“ Herderstr. 35, ab 17.30 Uhr Volksbank in Schaumburg/ Schaumburg-Lippische Landeszeitung

Nachtausgabe: „Ab dafür!“ Satirischer Jahresrückblick mit Bernd Gieseking Kundenhalle Volksbank, Marktplatz 1, 19.30 Uhr

9.12. Donnerstag Stadtbücherei

Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren

Orgelmusik zur Einkehr „Orgelmusik zur Adventszeit“

„Petterson kriegt Weihnachtsbesuch“ Vorleserin: Frau Büthe Schulstr. 6, 15.30 Uhr

Orgel: Siebelt Meier Stadtkirche, 11 bis 11.30 Uhr

Sozialkonzept Herminenhof

5.12. Sonntag Schaumburger Jugendchor e.V.

Weihnachtskonzert Reitkunstvorführungen der Fürstlichen Hofreitschule am 07.11. um 15 Uhr

7.12. Dienstag

Stadtkirche, 19.00 Uhr

Fachvortrag: Sehen im Alter - Sehhilfen Referent: Udo Niemann, Die Brille Birkenallee 5, 16.30 Uhr Kulturverein Bückeburg e.V. und art und acting GmbH

Hollydinner Dinnershow mit Musical, u.a. mit Jessica Blume und Franc Nocon Rathaussaal, 19.00 Uhr

11.12. Sonnabend Musikschule Schaumburger Märchensänger e.V. Jeden Dienstag und Freitag Marktplatz

Wochenmarkt 7.00 – 13.00 Uhr

14 Bückeburg Magazin

„Die Kleinsten der Schaumburger Märchensänger feiern Advent“ Kinderchor, Singklasse, Aufbaustufenchor, Ltg.: Jessica Blume Konzertsaal der Musikschule, Georgstr. 7, 17.00 Uhr


12.12. Sonntag

Kultur- und Fremdenver-

Fürstliche Hofreitschule

kehrsausschuss der Stadt

Weihnachts-Special

15.12. Mittwoch

Bückeburg

Weihnachtsserenade Schlosshof, 17.00 Uhr

21.12. Dienstag Stadtbücherei

Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren

Museum für Stadtgeschichte

Workshop für Kinder „Kleine Drachen und schwarze Ritter“

Veranstaltung für Kinder von 6 – 10 Jahre, Kosten: 4,00 € Lange Str. 22, 15 – 17 Uhr Musikschule Schaumburger Märchensänger e.V.

„Märchen von Hans Christian Anderssen“ Vorleserin: Uta Schulstr. 6, 15.30 uhr

24.12. Freitag Minchen

Traditioneller Weihnachtsfrühschoppen

Festliches Weihnachtskonzert Konzertchor Schaumburger Märchensänger, Ltg.: Sascha Davidovic Stadtkirche, 20.00 Uhr

Am Ostbahnhof 5 b, 10 Uhr

25.+26.12. Sonnabend und Sonntag Minchen

17.12. Freitag

X-Mas-Party

Kirchengemeinde Bückeburg

Gospelchor „Rhythm of Life“ - Weihnachtskonzert Stadtkirche, 19 Uhr, Einlass: ab 18.30 Uhr, Eintritt: frei

Am Ostbahnhof 5 b, ab 17 Uhr

26.–30.12. Sonnabend bis Donnerstag Fürstliche Hofreitschule

Weihnachts-Special

18.+19.12.

Weihnachtliche Pferdegala

Sonnabend und Sonntag Grimm-Märkte

Antik- und Edeltrödelmarkt Schloss-Remise, Schlossplatz Info-Tel.: 0171/651 4696 Sa: 9– 17, So: 10 – 16 Uhr

18.+19.12. Sonnabend und Sonntag Fürstliche Hofreitschule

Weihnachts-Special Weihnachtliche Pferdegala mit Live-Musik Reithaus, Schloss Bückeburg, jeweils 15.00 Uhr

mit Live-Musik Reithaus, jeweils 15 Uhr

31.12.

Freitag Minchen

Silvester Party mit Partyhits vom DJ Am Ostbahnhof 5 b

blindow.de Bückeburg

diploma.de

Berufsabschlüsse Logopädie Ergo-, Physiotherapie Pharmazie PTA Biologie BTA Gestaltung (Grafik-Design)

Ratskeller

Silvesterball mit Sunrise Rathaussaal, 20 Uhr

BBS

Umweltschutztechnik Bachelor- und Masterstudium Betriebswirtschaft Wirtschaftsrecht Medienwirtschaft & Medienmanagement Medizinalfachberufe (Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Altenpflege u.a.)

Handel aktiv - Aktionssonntag

Schloßplatz 5, 31675 Bückeburg

Verkaufsoffener Sonntag in der Innenstadt

Tel.: (05722) 893 181, Fax: 8929969 E-Mail: tourist-info@bueckeburg.de,

NEU! NEU! NEU! NEU! Mechatronik Elektrotechnik i.V. Wirtschaftsinformatik i.V. Wirtschaftsingenieur i.V. Grafik-Design i.V. Doktoratsstudium

14.00 – 18.00 Uhr

Internet: www.bueckeburg.de

Tel.: 0 57 22 / 9 50 50

19.12. Sonntag

Private staatlich anerkannte Fachhochschule

Weihnachtliche Pferdegala mit Live-Musik Reithaus, Schloss Bückeburg, 15.00 Uhr

Staatlich anerkannte berufliche Schulen

mber

Veranstaltungen

Tourist-Information Bückeburg,

in Kooperation mit der UMIT

Bückeburg Magazin 15


Gewinnspiel

Kennen Sie Bückeburg?

W

ie die Pforte zum Paradies muss dem Dürstenden der Torbogen aus Sandstein erscheinen, dessen Standort wir in der aktuellen Ausgabe des Bückeburg-Magazins suchen. Wer drunter steht, dem kann der Tor- ebenso gut auch als Triumphbogen erscheinen, wenn er im Idealfall als Kunde königlich bedient wird. Kleiner Tipp: Das Bückeburger Baudenkmal steht auf einem lange Zeit als Hühnergarten genutzten Gelände, auf dem Fürst Georg 1895 für seine Söhne einen Spiel- und Turnplatz anlegen ließ. Der Schuppen für die Geräte wurde mehrfach umgebaut und wird heute als (jetzt sind Sie dran) … geschätzt. Direkt daneben steht der von der Redaktion abgelichtete Torbogen. Und – wissen Sie, wo sich das gesuchte Objekt befindet? Dann einfach eine Postkarte mit Name, Anschrift und Telefonnummer (!) an die gemeinsame Geschäftsstelle der Schaumburg-Lippischen Landes-Zeitung und der Schaumburger Nachrichten, Lange Straße 20, 31675 Bückeburg, schicken. Einsendeschluss ist der 1. November 2010. Mitarbeiter der Verlage dürfen nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der erste Gewinner, den unsere Glücksfee aus den richtigen Einsendungen zieht,

16 Bückeburg Magazin

erhält eine Saison-Karte für das Bückeburger Bergbad, der zweite und dritte je einen Gutschein im Wert von 20 Euro für Veranstaltungen des Kulturvereins, der vierte und fünfte je einen „Bückeburg”-Regenschirm. Notabene: Das „Gold“-Detail, das in der letzten Ausgabe unseres Magazins gesucht wurde, gehört zum Schwanz der Pferdefigur, die hinter dem Schlosstor für die Fürstliche Hofreitschule wirbt.

Uwe Prasuhn (Bückeburg), Johanna Korf (Bückeburg), Marlon Beneke (Bückeburg), Agnes König (Bückeburg) und Karin Armerling (Porta Westfalica/Eisbergen) hatten in der letzten Ausgabe richtig geraten und – in der Reihenfolge – eine Saison-Karte für das Bückeburger Bergbad, Gutscheine im Wert von 20 Euro für Veranstaltungen des Kulturvereins respektive „Bückeburg”-Regenschirme gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!


Portrait

Fritz Wegener: „Hier auf der Schlossbrücke spielt Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe immer zum Ausklang der Landpartie – wunderschön!“

Mein schönes

K

Bückeburg

ann es“, sagt Fritz Wegener, „einen schöneren Ort in Bückeburg geben, als die Schlossbrücke?“ Der in Stadt und Land nur „Fallen-Fritz“ Genannte gibt die Antwort gleich selbst: „Nein, kann es nicht. Erst recht nicht am Ende einer jeden Landpartie, wenn Alexander Fürst zu Schauburg-Lippe hier spielt.“ Denn wenn Alexander bei diesen Klein-Konzerten zum Ausklang in die Tasten greife, sei die Stimmung Klasse. Tatsächlich hat der Fallen-Fritz zu den Großereignissen auf Schloss Bückeburg eine ganz besondere Beziehung – erst recht, nachdem er am 26. März 2000 nach 40 Jahren Stehzeit den Platz hinter der Theke des legendären Gasthauses an der Langen Straße für immer verlassen hat. „Seitdem“, sagt der frühere Gastronom, „verteile ich gemeinsam mit meiner Frau die Faltblätter für die fürstlichen Feste“. Das beileibe nicht nur in Bückeburg, sondern auch in Hotels, Geschäften und Touristinformationen in Minden, Bielefeld, Bad Pyrmont, Celle, Hannover… Haben Landpartie und Weihnachtszauber dann ihre Pforten für die Publikumsmassen geöffnet, mischt sich der Fallen-Fritz unter die Menschen und greift zur Kamera: „Schnappschüsse der Besucher zu machen, das ist neben ausgedehnten Spaziergängen in

den Hofwiesen nämlich mein Hobby“, sagt er. Das Gros der Bilder verschenkt er an Bekannte, deren Zahl nach 40 „Falle“-Jahren natürlich Legion ist. Überhaupt – die Menschen. Sie haben den Bückeburger immer zahlreich begleitet, seit er zwischen 1950 und 1953 in der Rattenfängerstadt Hameln Kellner lernte; in der „Krone“ übrigens, dem ersten Haus am Platz. In den „Vier Jahreszeiten“ (Hamburg) war das mit Kommunikation und Kontakten später nicht anders als an Bord des Passagierdampfers „Bremen“, auf dem Fritz Wegener als Steward die Weltmeere bereiste. „So kreuzte er über die Ozeane, lernte ferne Länder, fremde Sitten und Gebräuche, überdies viele nette und vor allem auch interessante Menschen kennen. Um uns allen später davon berichten zu können ...“, heißt es dazu auf seiner Homepage www.fallen-fritz. de. Berichten etwa in der „Falle“, die er 1960 übernahm und mit der der Gastronom bekannt wurde wie der sprichwörtliche bunte Hund. Nein, langweilig sei ihm auch heute im Unruhestand keineswegs. „In Bückeburg“, zitiert der 75-Jährige augenzwinkernd den Dichter Hermann Löns im „Duodez“, „wird man freilich sehr schnell alt, aber man bleibt es auch lange“. Da sei es wichtig, immer etwas um die Finger zu haben – zum Beispiel Prospekte.

Bückeburg Magazin 17


Freizeit

Galten Schreberg辰rten lange Zeit als piefkig und altmodisch, liegen sie seit einigen Jahren voll im Trend. Immer mehr junge Familien verbringen hier ihren Sommer- oder Herbsturlaub, ernten eigenes Gem端se oder entspannen in der gem端tlichen Laube.

18 B端ckeburg Magazin


Freizeit

Der Kleingarten E

ine grüne Oase direkt am Harrl bietet der Kleingartenverein Bergdorfer Hof. 106 Mitglieder teilen sich die 111 unterschiedlich großen Parzellen. Die Geschichte des Kleingartens geht weit zurück: Wurden Anfang des 19. Jahrhunderts zunächst sogenannte Armengärten angelegt, lässt sich eine andere Entwicklungslinie auf den für die späteren Anlagen namensgebenden Moritz Schreber und dessen Mitstreiter, den Schuldirektor Ernst Innozenz Hauschild, zurückführen. Auf dessen Initiative hin wurde 1865 der erste „Schreberplatz am Johannapark“ (Leipzig) eingeweiht, gedacht war diese „Spielwiese“ zur Beschäftigung der Kinder. In den Folgejahren entwickelten sich die Gärten immer mehr zu Rückzugsorten für die ganze Familie. Aus den „Kinderbeeten“ am Rand des Schreberplatzes wurden „Familienbeete“, die abgezäunt zu den bekannten „Schrebergärten“ wurden.

Der Schrebergarten als Ort für die ganze Familie – das hat sich bis heute nicht geändert. Aktuell gibt es in Deutschland mehr als eine Million Kleingärten, hauptsächlich in Städten; zusammengenommen haben diese eine Fläche von mehr als 46 000 Hektar. Immerhin noch 40 000 Quadratmeter haben die 106 Gartenfreunde des Kleingartenvereins Bergdorfer Hof zur Verfügung. Das Gelände liegt direkt am Harrl. „Die Nachfrage ist groß“, freut sich Pächter Ernst-August Bierwirth über das gestiegene Interesse. „Wir haben viele junge Paare bei uns.“ Gerade für Familien kann die Kolonie zu einem echten Paradies werden. Hier gibt es einen Kinderspielplatz, außerdem lockt der nahe Wald. Ebenfalls begehrt sind die Parzellen bei Russlanddeutschen. Diese nutzen das Grundstück vor allem für den Obst- und Gemüsenachschub. Bierwirth: „Das Zusammenleben ist sehr gut, die Integration gelungen.“

Bückeburg Magazin 19


„Alte Schlossküche“

Thorsten Bock, Chefkoch in der „Alten Schlossküche“.

20 Bückeburg Magazin


Gastronomie & Hotellerie

E

s ist klein, aber dennoch fein, hat eine tolle Adresse und verfügt über einen Chefkoch der Spitzenklasse. Seit etwa 18 Monaten leitet Thorsten Bock das Cafe-Restaurant „Alte Schlossküche“ in Bückeburg. Auf die entsprechende Frage nach seinem Lieblingsrezept erklärt der 45-jährige Vater zweier Söhne, der auch schon auf dem Kreuzfahrtschiff MS „Europa“ die Gäste mit seinen Gerichten verzauberte: „Die Hausfrau kocht nach einer Vorlage, der Koch verfügt über kein Rezept, sondern bereitet seine Menüs nach Geschmack zu.“

Dennoch erläutert der Küchenchef die Zubereitung einer, so betont er, sehr tollen und frischen Kürbissuppe. Hierfür benötige man zunächst ein frisches Suppenhuhn, koche es ab (wie für eine Hochzeitssuppe) und lege das weiche Fleisch zunächst beiseite. Dann werde die Brühe durch ein feines Sieb gefiltert. Nun benötige die Hausfrau einen frischen Kürbis, wenn möglich einen der Bio-Sorte „Hokkaido“, den man nach einem ausführlichen Waschen von Stiel und Blütenansatz befreit. Im nächsten Schritt wird die Frucht halbiert, die Kerne müssen heraus, der Kürbis wird mit seiner Schale grob gewürfelt und in einem Topf auf den Herd gestellt. Hinzu kommen jetzt ein gutes Öl (Bock würde Sesamöl benutzen), zwei große Zwiebeln (gewürfelt), drei Knoblauchzehen, ein großes Stück Ingwer und, je nach Geschmack, Chilischoten. All das, was jetzt im Topf ist, wird angedünstet und mit Hühnerbrühe aufgefüllt. Dann sollte der Hobbykoch etwas Stangenzimt, Sternanis, Pfefferkörner, Nelken, Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer und Zucker in den Topf geben und die Suppe dann etwa 25 Minuten durchkochen lassen. Schließlich wird das Essen mit einem Pürierstab bearbeitet und durch ein Spitzsieb gedrückt. Bei Bedarf könnte auch noch Brühe hinzu gefügt werden. Zum Schluss sei die Suppe abzuschmecken und, versehen mit einem Schuss Kürbiskernöl, frischen Kräutern und dem abgekochten Hühnerfleisch, zu servieren. Thorsten Bock empfiehlt aber auch, bei der Zubereitung der Kürbissuppe auf Sahne zu verzichten und stattdessen etwas mehr Öl zu verwenden. Wer sich aber nicht selbst an den Herd stellen und sich von Thorsten Bock verwöhnen lassen möchte, ist in der „Alten Schlossküche“ herzlich willkommen. Das Cafe-Restaurant ist an sieben Tagen in der Woche von 9.30 bis 22 Uhr geöffnet. Mittags werden auf der Tageskarte verschiedene kleinere Gerichte sowie Kaffee und Kuchen angeboten. Die Abendkarte richtet sich an eine Klientel, die das „gehobene“ Essen liebt. Die Abendkarte wird alle zwei Wochen geändert. Das Restaurant verfügt über 70 Innenplätze. Bei schönem Wetter bietet die „Alte Schlossküche“ noch einmal 70 Außenplätze an. „Alte Schlossküche“ Dietmar Warmbrunn Schloss Bückeburg 31675 Bückeburg Telefon 05722/9019941 Geöffnet täglich von 9.30 bis 22 Uhr

Bückeburg Magazin 21


Gastronomie & Hotellerie

HOTEL BückEBurGEr HOF 7 Einzelzimmer, 5 Doppelzimmer Rintelner Str. 30 , 31675 Bückeburg T 05722 / 4222 www.bueckeburger-hof.de

HOTEL AM ScHLOSSTOr ★ ★ ★ 8 Einzelzimmer, 20 Doppelzimmer Lange Staße 31 , 31675 Bückeburg T 05722 / 95990 www.kluesker.de

HOTEL GrOSSE kLuS ★ ★ ★ 10 Einzelzimmer, 21 Doppelzimmer Am Klusbrink 19 , 31675 Bückeburg T 05722 / 95120 www.kluesker.de

HOTEL ZuM kruMMENBAuEr 6 Doppelzimmer (auch als EZ) Röcker Straße 8 , 31675 Bückeburg T 05722 / 26733 www.krummenbauer.de

HOTEL JETENBurGEr HOF 2 Einzelzimmer, 6 Doppelzimmer Jetenburger Str. 33 , 31675 Bückeburg T 05722 / 1775 www.jetenburger-hof.de

HOTEL ScHäFErHOF 2 Einzelzimmer, 10 Doppelzimmer Rusbender Str. 31 , 31675 Bückeburg T 05722 / 4470 www.hotel-schaeferhof.de

HOTEL AMBIENTE ★ ★ ★ ★ 3 Einzelzimmer, 31 Doppelzimmer Herminenstr. 11 , 31675 Bückeburg T 05722 / 9670 www.ambiente-hotel.de

Hotel-RestauRants Ambiente, Herminenstr. 11, 05722/9670

Hotel/Restaurant

180 Plätze/Raucherraum

kein Ruhetag

Altstadthotel, Trompeter Str. 1, 05722/26873

Hotel/Restaurant

60 In.Pl./22 Kegel/80 Saal/50 Bierg./Raucherr.

kein Ruhetag

Bückeburger Hof, Rintelner Str. 30, 05722/4222

Hotel/Restaurant

40 Pl./20 Saal/50 Saal/Rauchers.,

Do. Ruhetag

Grosse Klus, Am Klusbrink 19, 05722/95120

Hotel/Restaurant

62 Plätze

kein Ruhetag

Jetenburger Hof, Jetenburger Str. 33, 05722/1735

Hotel/Restaurant

50 Pl./80 Clubr./120 Bierg./30 Rauch-Winterg.

kein Ruhetag

Schäferhof, Rusbender Str. 31, 05722/4470

Hotel/Restaurant

60 Pl./35 Bierst./140 Saal/60 Bierg.

kein Ruhetag

Zum Krummenbauer, Röcker Str. 8, 05722/26733

Hotel/Restaurant

40 Plätze

kein Ruhetag

RestauRants/BistRos/Cafés/BieRgäRten Altes Forsthaus, Harrl 2, 05722/9129270

Restaurant

70 Pl. Rest./120 Saal/50Grotte/ 100 Biergarten/bis 70 Raucherplätze

kein Ruhetag

Ratskeller Bückeburg, Bahnhofstr. 2, 05722/4096

Restaurant/Café

40 Pl. (Nichtr.)/Bierst. 50/Külz 40/ 120 Saal/450 Saal/80 Außenpl.

kein Ruhetag

Khen Khai (chinesisch), Obertorstr. 11, 05722/914447

Restaurant

60 Innenpl./20 Außenpl.

Mi. Ruhetag

Mühlenhus, Weinberg 6, 05722/27600

Restaurant/Bierg.

170 In-pl./150 Auß-pl./60 Saal

kein Ruhetag

El Solin, Braustr. 8, 05722/909700

Restau./Café/Bar

80 In-pl./100 Terra./500 Auß-pl.

kein Ruhetag

Känguruh, Schulstr. 16, 05722/24864

Speise-/Schankwirt.

80 Innenpl./40 Außenpl

kein Ruhetag.

Le Bistro - Side, Lange Str. 10, 05722/6455

Café/Bistro

60 Innenpl./40 Raucherpl./80 Außenpl.

kein Ruhetag

Lenz - Das CafÈ, Lange Str. 49, 05722/3906

CafÈ/Bistro

55 Innenpl./24 Auflenpl.

kein Ruhetag

Achumer Meierhof, Nordtorstr. 16, 05722/5328

Hof-Café

130 Innenpl./65 Außenpl.

geöffn. Fr.-So.

Café Starback, Lange Str. 70, 05722/3550

Café

100 Innenpl./20 Außenpl.

kein Ruhetag

Café Sablé, Sabléplatz 4, 05722/3535

Café

55 Innenpl./46 Außenpl.

kein Ruhetag

Hofapotheke, Marktplatz 5, 05722/909761

Restaurant/Bistro

95 Innenpl./120 Außenpl.

kein Ruhetag

Eiscafé Adria, Lange Str. 3, 05722/917241

Eiscafé

32 Innenpl./32 Außenpl.

kein Ruhetag

Eiscafé Adria, Lange Str. 59, 05722/4788

Eiscafé

32 Innenpl./100 Außenpl.

kein Ruhetag

Eiscafé Venezia, Lange Str. 27, 05722/5125

Eiscafé

60 Innenpl./60 Außenpl./24 Raucherplätze

kein Ruhetag

Gilde Stübchen, Trompeterstr. 26, 05722/4311

Knobelclub

34 Innenpl.

Mo. Ruhetag

Minchen, Am Ostbahnhof 5b, 05722/4065

Szene-Kneipe

50 In-pl./100 Auß-pl./60 Raucher

kein Ruhetag

Kneipen/BieRgäRten

22 Bückeburg Magazin


Freizeit

Der Storchenvater „

Storchenvater“ wird Manfred Heidmeier genannt – und das nicht ohne Grund: der frühere Polizeibeamte hat den Storch zurück nach Petzen geholt. 1988 baute er auf dem alten Brennerei-Schornstein ein Nest, 1994 gab es dann – zeitgleich mit Alexander und Marie Louise zu Schaumburg-Lippe – das erste Mal Nachwuchs. Bewundert hat Heidmeier die Störche auf dem Brennerei-Schornstein schon als Schulkind. Als 1944 die Brennerei ihren Betrieb wieder aufnahm, verschwanden die Vögel. Der Rauch bekam ihnen nicht. 1988 aber war die Zei reif: Heidmeier trug sein Anliegen der Fürstlichen Hofkammer (Eigentümer der damaligen „Fürstlichen Meierei und Schnapsbrennerei“) vor und stieß auf offene Ohren. Ebenfalls Hilfestellung bekam Heidmeier von der Bückeburger Feuerwehr. Die half mit ihrer langen Drehleiter und hievte den 1,60 Meter breiten und 30 Zentimeter hohen Horst auf den Schornstein. Die ersten Interessenten ließen sich schnell blicken, auf Nachwuchs wartete man allerdings lange vergeblich. Erst 1994 war es schließlich soweit. Petzen hatte wieder einen Jungstorch. Inzwischen ist die Zahl der Jungstörche längst im zweistelligen Bereich, auch in diesem Jahr schlüpften wieder drei Jungstörche aus den Eiern. Heidmeier: „Die Störche haben hier beste Voraussetzungen, vor allem der Truppenübungsplatz eignet sich gut für die Futtersuche. Und wenn es mal zu wenig Futter gibt, sind die Störche nicht zimperlich. Es kommt schon vor, dass sie ihre Brut auffressen oder rauswerfen.“ Viel tun könne man da aber nicht, sagt Heidmeier, überhaupt ist er dafür, der Natur ihren Lauf zu lassen. „Am besten ist es, die Vögel möglichst wenig zu behelligen.“ Seine Freizeit verbringt Heidmeier gern in seinem Garten, außerdem kümmert er sich um seine 30 Tauben. „Ich habe eine Passion für die Taube, das freie Fliegen, was der Mensch auch gerne machen würde, hat mich immer schon fasziniert.“ Früher hatte der 73-Jährige eine sehr viel größere Zucht, bei Wettbewerben gewann er zahlreiche Preise. „Inzwischen habe ich das aber zurück geschraubt, so bleibt mehr Zeit für anderes.”


BAUKUNST E L E G A N Z · E R FA H R U N G · E F F I Z I E N Z

Baukunst ist eine spannende Entwicklung, die durch Vielfalt und Eleganz fließend ist und vor allen Dingen einen Mehrwert bietet - also mehr wert. Und das können alle Bauherren für sich nutzen, die mit Lenz bauen. Lenz ist immer klar auf die Funktion ausgerichtet. Mit der nötigen Flexibilität schafft er einen unverwechselbaren Baustil. Die gute Architektur führt zurück auf jahrzehntelange Erfahrung. Gestaltete und durchdachte Häuser und Wohnungen sind einfacher, effizienter und dadurch wirtschaftlicher. Bauen mit Köpfchen.

Aktuelle Projekte in:

Kampstraße Bad Nenndorf Am Schlosspark Stadthagen An den Hofwiesen Bückeburg

Dipl.- Ing. Dirk Lenz LENZ Häuser GmbH Ulmenallee 20 31675 Bückeburg Tel.: 05722 / 285 21 24 Fax: 05722 / 285 23 94 info@lenzhaeuser.de


Bückeburg Magazin  

Events Bückeburg

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you