Issuu on Google+

Mitschrift (teilkommentiert) Eslarner Gemeinderatssitzung 02. Juli 2013 vom

Beginn Ende

09 201 3

: 20.00 Uhr : 21 .50 Uhr

Anwesenheit

-04- ZuhÜrerInnen -1 4- Gemeinderatsmitglieder Entschuldigt: Thomas Häusler (CSU) (beruflich bedingt) Josef Illing (CSU) (erkrankt) Thomas Kleber (CSU) (beruflich bedingt)


Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen

2

Mitschrift der öffentl. Sitzung vom 02. Juli 201 3

TAGESORDNUNG zur Marktgemeinderatssitzung am 02. Juli 201 3 - 20.00 Uhr im Sitzungszimmer des Rathauses

1.

Bauanträge 1 . UWK Kunststoffverarbeitung GmbH; Neubau einer Lagerhalle auf dem Grundstück Flst.Nr. 71 3/1 Gem. Eslarn, Zankeltrad 1 4

2.

3.

Haushalt 201 3;

a) Investitionsprogramm für die Haushaltsjahre 201 2 bis 201 6 b) Stellenplan 201 3 c) Finanzplan für die Haushaltsjahre 201 2 bis 201 6 d) Haushaltssatzung und Haushaltsplan 201 3

Wahlen;

Landtags- und Bezirkswahlen, Volksentscheide am 1 5. September und Bundestagswahl am 22. September a) Bekanntgabe der Stimmbezirkseinteilung b) Festsetzung des Erfrischungsgeldes für mitwirkende Personen

4.

Volksschule;

5.

Vereine;

6.

Jugendhilfe;

7.

Breitbandausbau in Bayern; Benennung eines Breitbandpaten

8.

Bekanntgaben

Antrag der 8. Klasse der Trautwein-Mittelschule Moosbach auf Zuschuss zur Abschlussfahrt Nutzungsvereinbarung mit dem Wintersportverein Eslarn e.V. für die Sommerstockbahn in der Freizeitanlage Atzmannsee Vereinbarung dem Kreisjugendamt Neustadt/WN zur Sicherstellung des Schutzauftrags nach § 72a SGB VIII

9. Mitteilungen und Anfragen Die weiteren Tagesordnungspunkte werden in nichtöffentlicher Sitzung beraten.

Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen - 02.07.201 3

Seite 02 v 09


Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen

3

Mitschrift der öffentl. Sitzung vom 02. Juli 201 3 1 . Bauanträge 1 . UWK Kunststoffverarbeitung GmbH; Neubau einer Lagerhalle auf dem Grundstück Flst.Nr. 71 3/1 Gem. Eslarn, Zankeltrad 1 4 Dem Bauvorhaben wurde zwar im öffentlichen Teil der Gemeinderassitzung vom Juni 201 3 im Wege des sog. "Freistellungsverfahren" zugestimmt, jedoch - so heute der Sitzungsleiter Erster Bürgermeister Gäbl - hat das Baureferat beim Landratsamt Neustadt/ Wn. hier einige Dinge moniert, weshalb eine Baugenehmigung eingereicht werden musste. Da diese zwar bereits bei der Marktgemeinde Eslarn eingegangen, jedoch noch nicht vollständig ist, wurde vorgeschlagen die Angelegenheit im Rahmen einer kommenen Bauausschußsitzung oder aufgrund der Bekanntheit des Falles im Wege des Verwaltungsverfahrens, ohne erneute Behandlung im öffentlichen Teil einer Gemeinderatssitzung zu erledigen. Diesem Beschlussvorschlag wurde einstimmig zugestimmt. -------------------------------------------------------------2. Haushalt 201 3 -------------------------------------------------------------Dann war es endlich so weit, und Anfang Juli wurde heute der Haushalt der Marktgemeinde Eslarn für das Haushaltsjahr 201 3 vorgestellt. Der Marktkämmerer, Herr Roland Helm wusste die wichtigsten Dinge vorzutragen, nachdem das gesamte Zahlenwerk mehrere hundert Seiten umfasste, welches dem Gremium jedoch bereits vor einiger Zeit schriftlich zur Verfügung stand, und zu dem der Kämmerer bereits in den vorangegangenen Fraktionssitzungen Fragen beantwortet hatte.

a) Investitionsprogramm für die Haushaltsjahre 201 2 bis 201 6 Für den sog. "Verwaltungshaushalt" wird ein Betrag von *4.241 .700.-- Euro angesetzt. _____________________________________ Wie wir der hier "gebeamten" Excel-Tabelle entnehmen konnten, waren die Ansätze in der vergangen Jahren: 201 2: *4.1 90.000.-- Euro 2011 : *4.050.000.-- Euro 201 0: *3.775.000.-- Euro 2009: *3.940.000.-- Euro

_____________________________________ Ein Betrag von *394.400.-- Euro wurde "erwirtschaftet" und kann dem Vermögenshaushalt zugeführt werden. Die wichtigsten Einnahmen: 1 . Schlüsselzuweisung: 2. Grundsteuer:

3. Gewerbesteuer:

*1 .053.000.-- Euro *250.000.-- Euro

??

4. Einkommensteuer-Beteiligung: *825.000.-- Euro 5. Benutzungsgebühren: *560.000.-- Euro

Die wichtigsten Ausgaben: 1 . Sachverwaltung

2. Personalverwaltung

ca. 1 ,6 Mio. Euro ca. 1 ,0 Mio. Euro

[Hinweis: Hier wurden leider nur ca.-Beträge genannt!]

3. Kreisumlage: *839.000.-- Euro (Erwartete) Einnahmen:

1 . Benutzungsgebühren 2. Beitragserhebung Gewerbegebiet "Zankltrad" Hier rechnet man mit Einnahmen von *320.000.-Euro. 3. Schlußrate "Verbesserung der Wasserversorgung" 4. Zuweisungen für Städtebau, LAG, LEADER und Auflösung des Sondervermögens Margarete Braun. Aus dem Sondervermögen "Margarete Braun" werden in Auflösung desselben *1 55.000.-- Euro "an einen Investor" ausgegeben.

Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen - 02.07.201 3

Seite 03 v 09


Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen

4

Mitschrift der öffentl. Sitzung vom 02. Juli 201 3 .

Für den Vermögenshaushalt wird ein Betrag von *2.1 55.000.-- Euro angesetzt. Für die Schuldentilgung wird ein Betrag von *1 84.000.-- Euro angesetzt, und für Investitionen verbleibt ein Betrag von *1 .968.000.-- Euro. Die Investitionen betreffen 36 Positionen. Hier wurden dann durch den Kämmerer die wichtigsten Posten mit zweistelligen Ausgaben genannt. Für die Aussenanlagen beim Friedhof benötigt man noch einmal *55.000.-- Euro. Die Ersatzbeschaffung eines Kommunaltraktors mit entsprechenden Anbauten wird mit *1 20.000.-- Euro zu Buche schlagen. Für den Tourismus/ das Rebhuhn-Zoigl will man *79.000.-- Euro aufwenden. Für Gärbottiche soleln *6.000.-- Euro ausgegeben werden. Für neue Hausanschlüsse und den Ersatz von alten Anschlüssen etc., also den Bereich "Wasserversorgung" wurde ein Betrag von *1 0.000.-- Euro eingestellt. Der "grösste Posten" ist das Kommunbrauhaus mit geplantem "Zoigl-Museum". Hierfür werden aus Städtebaufördermitteln *379.000.-- Euro in den Haushalt 201 3, *88.000.-- Euro für 201 4, und für das Museum ein Betrag von *353.000.-- Euro eingestellt. Der Vermögenshaushalt 201 3 beläuft sich insgesamt auf *2.1 55.000.-- Euro. Zusammenfassend erläuterte der Kämmerer, dass man damit auch in diesem Jahr unter 2 Mio. Euro Schuldenstand bleibe, und seit 2004 keine Kreditaufnahme mehr notwendig gewesen ist.

b) Stellenplan 201 3 Der Stellenplan 201 3 bleibt unverändert zum Haushaltsjahr 201 2. Hinweis: Unter www.scribd.com/zach561 8 haben wir Ihnen den Stellenplan 201 2 hinterlegt. Bei Bedarf also dort noch einmal informieren! Insgesamt hat die Marktgemeinde Eslarn drei Beamte beschäftigt, davon zwei Beamte im sog. "gehobenen Dienst". In der Entgeltgruppe 1 -5 sind bei der Marktgemeinde Eslarn 1 5 Personen beschäftigt. Ab der Entgeltgruppe 6 sind bei der Marktgemeinde Eslarn 3 Personen beschäftigt. Auf die Haushaltsstellen verteilt sich dies wie folgt: 1 . Hauptverwaltung: 1 x gehobener Dienst, 1 x einfacher Dienst 2. Kämmerei: 1 x gehobener Dienst Die Marktgemeinde Eslarn hat keine Bediensteten in Ausbildung. c) Finanzplan für die Haushaltsjahre 201 2 bis 201 6 Verwaltungshaushalt : *4.241 .700.-- Euro Vermögenshaushalt : *2.1 55.000.-- Euro Die Steuersätze werden wie folgt festgesetzt: 1 . Grundsteuer A : 330 v. H. 2. Grundsteuer B : 330 v. H. 3. Gewerbesteuer : 330 v. H. Der festgesetzte Höchstbetrag für Kassenkredite beträgt: *500.000.-- Euro.

Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen - 02.07.201 3

Seite 04 v 09


Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen Mitschrift der öffentl. Sitzung vom 02. Juli 201 3 Vermögenshaushalt (Ausgaben): 1 . Hochbau 2. Tiefbau 3. Investitionszuschuß 4. Technische Anlagen 5. Tilgungen 6. Sonstiges 7. Herstellungsbeitrag GE/ GL

23% 1 2% 1 8% 1 8% 8% 1% 1 5%

5

sonalkosten in Höhe von 2,5 Mio. Euro landen könnten. Alle Angelegenheit unter diesem TOP wurden einstimmig beschlossen. Die Haushaltssatzung für 201 3 tritt damit rückwirkend zum 01 .01 .201 3 in Kraft.

Wenn wir kurz bemerken dürfen, dann bedauern wir nur, dass den BürgerInnen nicht explizit öffentlich die Unterlagen zum Haushalt Vorschlag zur "Umschichtung" von zur Verfügung gestellt werden. eingestellten Haushaltsmitteln Dies würde wohl in besonderer Weise einer Aus der SPD-Fraktion kam ein Vorschlag zur immer mehr zu verspürenden PolitikverdrosUmschichtung von einstellten Haushalts- senheit entgegenwirken können. mitteln, dem die CSU-Fraktion zustimmte. Dabei sollen *50.000.-- Euro von den 3. Wahlen insgesamt *80.000.-- Euro, welche für die Schaffung einer "geordneten Freifläche am a. Stimmbezirke/ Wahllokale Tillyplatz" eingestellt wurden, auf Strassenbaumittel umgeschichtet werden. Für die Marktgemeinde Eslarn werden zwei Die Begründung lautete, dass die Schaffung Stimmbezirke festgelegt. der "geordneten Freifläche mit Öffent- Die vormals im früheren Gästehaus lichkeitswirkung am Tillyplatz" in diesem Jahr (Schulstrasse) eingerichteten Wahllokale wohl nicht mehr zu verwirklichen ist, und man werden für die kommenden Wahlen und 201 3 noch einige Strassen sanieren könnte. Volksentscheide in die sog. "alte Turnhalle" Ausserdem wurde vom Marktgemein- verlegt. Die Auszählung der Briefwahl erfolgt deratsmitglied Kurt Baumann (CSU) im Raum 1 .6 im Volksschulgebäude. empfohlen, für das nächste Haushaltsjahr eine Bei der Verlegung in die "alte Turnhalle" ging Azubi-Stelle für den gemeindlichen Bauhof es - so Gäbl - vor allem darum, die Barrierevorzusehen, damit frühzeitig Fachkräfte freiheit sicherzustellen. nachgebildet werden können. Gäbl lobte diesen Vorschlag, da darauf geachtet werden b. Erfrischungsgeld müsse, dass die Ver- und Entsorgungsexperten im gemeindlichen Bauhof Wie bereits bei früheren Wahlen, wurde auch frühzeitig qualifizierte Unterstützung erhalten. für die kommenden Wahltermine beschlossen, Hier wird wohl bereits jetzt an das kommende das Erfrischungsgeld für teilnehmende Kommunalunternehmen gedacht, welches Personen auf *20.-- Euro/ Person festzulegen. durchaus mit weiteren Stellen besetzt werden Der Beschluss erfolgte auch hier einstimmig. kann, welche dann natürlich die Personalkosten der Gemeinde Eslarn - wenn es sich beim Kommunalunternehmen auch um eine selbständige Körperschaft des öffentlichen Rechts handeln wird - derart erhöhen könnten, dass man bald wieder bei den uns aus dem Jahr 201 0 erinnerlichen PerAus den Eslarner Gemeinderatssitzungen - 02.07.201 3

Seite 05 v 09


Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen Mitschrift der öffentl. Sitzung vom 02. Juli 201 3

6

9. Mitteilungen und Anfragen

jedoch keinerlei Fördermittel gibt, könnte nur eine Zusammenarbeit mit der ZENO und den Nicht erschrecken, dieser TOP wurde vor- Stadtwerken Weiden/ Opf. im Rahmen einer gezogen, da der Beauftragte der Firma WirSol Direktvermarktung des erzeugten Stroms AG, welche auf der Konversionsfläche der Rendite bringen. alten Hausmülldeponie am Sandweg einen Jetzt jedoch wäre der 31 . August 201 3 sog. "Solarpark Eslarn" errichten will, einige wich- "Deadline", um den Solarpark Eslarn in der verminderten Grösse von 1 MW auf den Weg tige Neuerungen mitzuteilen hatte. zu bringen und EEG gefördert zu erhalten. So scheinen in den 1 990er Jahren an- Dafür bat der Referent, alsbald eine Sondergefertigte Planunterlagen/ Gutachten bzgl. der sitzung des Gremiums einzuberufen, um die Hausmülldeponie fehlerhaft eine grössere Angelegenheit intensiver diskutieren zu belastete Fläche ausgegeben zu haben, wie können. Mit dieser aktuellen Darlegung hatte der Beauftragte der WirSol AG ein Verdiese tatsächlich vorhanden ist. Regelmässig - so Trimpl - wurden solche sprechen in Sachen Aktualität, aber auch Hausmülldeponien als sog. "Wilde Deponien" äusserster Ehrlichkeit eingelöst, welches er gefahren, d. h. es ist in der Regel keine genau beim letzten Ortstermin im öffentlichen Teil eingrenzbare belastete Fläche festzustellen, einer Eslarner Gemeinderatssitzung gegeben hatte. sondern es finden sich auf eine grössere Fläche verteilt belastete Fläche. Von dieser Maxime ausgehend, hatte man Möglicherweise - so unsere Meinung - könnte einen grösseren Bereich als nach dem EEG der Marktgemeinde Eslarn damit vielleicht sogar ein höchst kostenintensives förderbare Konversionsfläche beplant. Nun hat sich durch neuere Gutachten Kommunalunternehmen erspart bleiben, da herausgestellt, dass die Eslarner Hausmüll- die bereits seit einigen Jahren vorhandene deponie am Sandweg nachweislich äussserst Eslarner Solarstromgenossenschaft wohl die korrekt betrieben wurde, und sich die nicht förderfähigen Kosten für diese 1 MWbelastete Fläche ziemlich genau eingrenzen Anlage leicht übernehmen, bzw. dafür einen Kredit erhalten kann. lässt. Damit jedoch wird auch nur eine PV-Anlage Wenn - wie vom Ersten Bürgermeister auf der sog. "Konversionsfläche" durch das durchaus vorsichtig zu hören war - eine EEG gefördert, und die Leistung der hier Direktvermarktung von Energie einer derart realisierbaren Anlage wird nicht wie erweiterten PV-Anlage in Richtung Direkbeabsichtigt 3,5 - 3,7 MW, sondern nur 1 ,0 tverbraucher im Gewerbegebiet beabsichtigt ist, und damit für die Marktgemeinde Eslarn MW betragen. Die Banken - so der Referent - sind bemüht, ein Standortvorteil geschaffen werden könnte, die Finanzierung über die EEG-Förderung dürfte es vielleicht sowieso besser sein, gleich sicherzustellen, so dass es derzeit auch nur für die Finanzierung dieser erst einmal realistisch ist, diese verminderte Grösse einer kleineren Anlage die ZENO und die förderfähigen 1 MW-Anlage zu realisieren. Stadtwerke Weiden/ Opf. ins Boot zu holen. Infolge könnte jedoch der Solarpark - die Schliesslich hat Eslarn die bereits für dieses Marktgemeinde Eslarn wäre hier mit einem Jahr mit der Schellenbachstrasse und dem Musterprojekt im Landkreis Neustadt/ Wn. Schloßbergweg beginnende Kanalsanierung, vertreten - auf den bislang als Konver- gem. Darstellung im Rahmen der Haussionsflächen angesehenen umliegenen haltsberatungen auf das Jahr 201 4 Flächen erweitert werden. Da es hierfür verschoben. Es ist - wie wir bereits des Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen - 02.07.201 3

Seite 06 v 09


Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen

7

Mitschrift der öffentl. Sitzung vom 02. Juli 201 3 Öfteren erwähnt haben - dann mit erheblichen Kosten für die BürgerInnen zu rechnen. Da braucht man nicht schnell noch ein Kommunalunternehmen welches aus den einzigen dauerhaften Erträgen der Kommune, den Wasser-, Abwasser und Benutzungsgebühren finanziert werden muss.

4. Volksschule Erster Bürgermeister Gäbl erwähnte, das man der Klasse bereits im letzten Schuljahr einen Kostenzuschuss von **250.-- Euro gewährt hatte, So wurde auch heute einstimmig beschlossen, wiederum *250.-- Euro zu gewähren. Auf Nachfrage aus dem Gremium gab Gäbl bekannt, dass sich die Gemeinden Moosbach und Tännesberg im letzten Jahr *25.-- Euro, bzw. *50.-- Euro Kostenzuschuss beteiligt hatten.

(Wasser)Hebewerk angeschlossen sei, dessen Verbrauch man relativ einfach bestimmen könne. Auch der auf dem Gelände befindliche Bauwagen wurde für eine künftige Überlassung zur Beseitigung angemahnt. Abschliessend kam man überein, die Angelegenheit nach der am 20. Juli beim WSV Eslarn stattfindenden Vorstandswahlen noch einmal im Rahmen einer Sitzung mit dem dann gewählten Vorstand zu besprechen.

6. Jugendhilfe - § 72a SGB VIII.

Gäbl erläuterte das Procedere rund um das erweitere Führungszeugnis, welches zum Schutz der Jugend künftig von Vereinen bei einer entsprechend zu beschäftigenden Person einzufordern ist. Die Gemeinde erklärt sich bereit, diese Sichtung der erweiterten Führungszeugnisse zum Zweck besseren Datenschutzes vorzunehmen, und den, dieses Angebot der Gemeinde annehmenden 5. Vereine - Überlassung der Vereinen das Ergebnis mitzuteilen. Sommerstockbahn Gäbl verwies darauf, dass diese Thema rund Der Wintersportverein Eslarn/ Opf. hat um § 72a SGB VIII durchaus kontrovers beantragt, ihm die Sommerstockbahn auf dem diskutiert wird, man jedoch alles Mögliche zum Freizeitgelände "Atzmannsee" für 20 Jahre Schutz der Jugendlichen unternehmen will. ohne Miet- und Pachtzinsen, jedoch Tragung Ausserdem gibt es - so Gäbl - für einmalige sämtlicher Pflege- und Nebenkosten zu über- Veranstaltungen mit geringem Gefährlassen. Hierzu soll in der gem. Gäbl seit 2008 dungspotential durchaus Ausnahmen von diskutierten Angelegenheit ein entsprechender dieser, künftig auch alle Vereine treffenden Pflicht. Vertrag geschlossen werden. Marktgemeinderatsmitglied Horst Forster (SPD) wies darauf hin, dass man den Vertrag 7. Breitbandausbau nur schliessen könne, wenn ein Vorstand als Ansprechpartner zur Verfügung steht, was Das Bayerische Breitbandzentrum bittet als derzeit nicht der Fall ist. Ausserdem Koordinierungsstelle die Gemeinden in Bayern bemängelte er, dass der Stromverbrauch über für den künftigen Ausbau des Breitbandnetzes einen extra zu projektierenden Zähler einen Ansprechpartner, den sog. "Breitfestgestellt, und offene Feuerstellen auf dem bandpaten" zu benennen. Da die MarktMinigolfgelände verhindert werden müssen. gemeinde Eslarn mit Herrn Stefan Fröhlich als gemeindlichem Hausmeister einen gelernten Zum Thema "Stromzähler" erläuterte Gäbl, Elektroniker beschäftigt, wurde einstimmig dass man auch bisher eine ziemlich genaue übereingekommen, Herrn Stefan Fröhlich Abrechnung zustande gebracht hätte, weil an der Verbrauchsstelle nur noch das kommunale dieses Amt zu übertragen. Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen - 02.07.201 3

Seite 07 v 09


Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen Mitschrift der öffentl. Sitzung vom 02. Juli 201 3 8 . Bekanntgaben Bekanntgaben aus dem nichtöffentlichen Teil der letzten Sitzung waren nicht vorhanden.

9. Mitteilungen und Anfragen Das Bayerische Wirtschaftsministerium bittet darum eine Stellungnahme zum unlängst im Bayer. Landtag verabschiedeten LEP abzugeben. Da sich - wie Gäbl betonte - auch Eslarn neben anderen bayerische Kommunen nicht mit deren Interessen in der notwenigen Art und Weise berücksichtigt fühlt, wurde einstimmig beschlossen, die bereits einmal abgegebene Stellungnahme erneut zu übersenden. Dann wurde noch bekanntgegeben, dass sich für die Mittelausschreibung für die kommunale Strombeschaffung die beiden Unternehmen E.ON und REWAG beworben haben. Nähere Informationen soll es nach Vergabe der Aufträge geben. Der Siedlerverein Eslarn (Verband Wohneigentum) lädt für den kommenden Sonntag zu seinem 30jährigen Bestehen. Nähere Informationen, unter: www.verband-wohneigentum.de/eslarn/R Auch der Heimatverein Eisendorf feiert nächsten Sonntag sein alljährliches Waldkapellen-Fest. Nähere Informationen dazu, unter: www.eslarn.de, bzw. in der Tagespresse!

8

Der Zweite Bürgermeister Zierer, Beauftragter für das Waidhauser Heimatfest, motivierte das Gremium, vor allem auch am Festzug-Tag, den 21 . Juli 201 3 am Waidhauser Heimatfest teilzunehmen. Die Marktgemeinde Eslarn werde mit allen Vereinen, einem Kommunbrau-Wagen mit Freibier teilnehmen. Es wird auch ein Omnibus eingesetzt. Marktgemeinderatsmitglied Siegfried Wild (SPD) hatte noch eine Frage zum Baufortschritt beim "Zoigl-Museum". Ihm war - was im Rahmen der Diskussion auch andere Gremiumsmitglieder bestätigten dass gerade jetzt in der bestgeeigneten Zeit auf der Baustelle nicht viel vorwärts geht. Da auch Gerüste Geld kosten - so Wild - stellt sich die Frage, wer diese bei mangelnder Bautätigkeit unnützen Kosten dann letztlich übernehmen wird. Zweiter Bürgermeister Zierer (SPD) erwähnte ein Telefongespräch mit dem verantwortlichen Architekten Josef Schönberger, wonach sich dieser mit dem Gemeindebeamten in Verbindung setzen will. Zum Schluss erwähnte Gremiumsmitglied Forster (FWG) noch den Umstand, dass die "Insel" im Atzmannsee marode und unfallträchtig ist. Dies - so Gäbl - habe man wenigstens ohne Personen- oder Sachschäden beklagen zu müssen, anlässlich des vergangenen Seefestes festgestellt, und werde diese Fläche - eine Reparatur würde ein längerdauerndes Absenken des Wasserspiegels erforderlich machen - bis zur möglichen Reparatur/ Ersatzbeschaffung sperren.

Bürgermeister Gäbl erinnerte noch einmal an die, am 26. Juli 201 3 ab 1 9.00 Uhr in der "alten Turnhalle" stattfindende Auftaktveran- So, dass war mal wieder die Mitschrift aus staltung zum ISEK. Bis dahin sollen die einer öffentlichen Gemeinderatssitzung in der Fragebögen der Haushaltsbefragung Marktgemeinde Eslarn. ausgewertet sein, und für eine erste Inter*** pretation zur Verfügung stehen. Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen - 02.07.201 3

Seite 08 v 09


Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen Mitschrift der öffentl. Sitzung vom 02. Juli 201 3

9

IMPRESSUM/ IMPRINT

Herausgeberin: Theresia M. Zach, Ludwig-Müller-Str. 2, D-92693 Eslarn. V.i.S.d.P.: Michael W. Zach, Ludwig-Müller-Str. 2, D-92693 Eslarn. "Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen" erscheint seit Anfang 2010 monatlich, und berichtet - je nach vorgefundener Stimmung mehr oder weniger unterhaltssam aus den öffentlichen Teilen der Sitzungen des Eslarner Marktrates. "Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen" ist Teil des sozialen Projektes "iSLING™", einer Initiative gegen Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit im bayerisch-tschechischen Grenzland. in der bayerisch-tschechischen Region.

Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen - 02.07.201 3

Seite 09 v 09


Eslarner Gemeinderatssitzungen - Mitschrift vom 02.07.2013