__MAIN_TEXT__

Page 1

Wandern Sie auch schon? Bewegung, Natur, Kultur, Kulinarik, Geschichte, Entspannung, Zusammensein, Freizeit – Wanderferien, die perfekte Kombination Imbach Reisen – der Spezialist für Ihre Wanderferien! Imbach_296x45mm_Tagi_Juni2019.indd 1

24.06.19 11:19

E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

JULI 19

SUMMER GUIDE

Interview

BASTIAN BAKER

Der Musiker über seine Sommerpläne und sein Lieblingseis. Lesen Sie mehr auf fokus.swiss

DeinDeal.ch - Die besten Deals der Schweiz. Bis zu 70% Rabatt auf Topmarken, Reisen und lokale Angebote.


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

02

EDITORIAL

WWW.FOKUS.SWISS

08

12

18

22

LESEN SIE MEHR... 04 Events 08 Reisen & Ausflüge 10

Interview: Bastian Baker

12 Grillieren 18

Sport

22

Hitze

FOKUS SUMMER GUIDE. PROJEKTLEITER:

Reisen für die Frau

Petra Stocker COUNTRY MANAGER: Pascal Buck PRODUKTIONSLEITUNG: Miriam Dibsdale TEXT:

A

Indira Ghandi, laden zum Nachdenken während des Wanderns ein. Es sind Gedanken nicht nur für Frauen, auch Männer fühlen sich angesprochen.

m 14. Juni fand in der ganzen Schweiz der grosse Frauenstreik statt. Die Schweizer Frauen mobilisierten sich, um unter anderem für mehr Rechte, Lohngleichheit und mehr Frauen in höheren Positionen zu kämpfen. Wenn es ums Reisen geht, müssen die Frauen nicht auf die Strasse, denn in den meisten Fällen entscheidet die Frau, wohin die nächste Reise geht. Das hat eine Umfrage von Hotels.com ergeben. In Beziehungen würden 88 Prozent der Frauen den Lead übernehmen, wenn es um die Reiseplanung geht. Auch solo sind die Frauen mehr unterwegs als die Männer. Laut einer Studie von Hostelworld sind Individualbuchungen von Frauen in den letzten Jahren um bis zu 50 Prozent angestiegen. Das Internet und die Globalisierung machen es möglich, denn mittlerweile findet man zahlreiche Websites, Blogs und Ratgeber, die sich ausschliesslich mit diesem Thema befassen. Seiten wie womenontheroad.com oder theblondeabroad.com ermutigen Frauen, alleine zu reisen und geben wertvolle Reise- und Sicherheitstipps. Gute Voraussetzungen also, liebe Frauen, für die nächste Reiseplanung! Auch die Schweiz bietet eine Vielfalt von Destinationen und Attraktionen, die besonders für Frauen interessant sind. Kennen Sie zum Beispiel das «Rütli der Schweizer Frau»? Vor mehr als 60 Jahren haben die Frauen von Unterbäch im Oberwallis Geschichte geschrieben. Am 5. März 1957 ereignete sich dort ein zukunftsweisender Schritt Richtung Gleichberechtigung von Mann und Frau. Gegen den Willen der Landesregierung erteilte der Gemeinderat den Frauen ein einmaliges Stimmrecht. So durften die Unterbächnerinnen als allererste Frauen der Schweiz abstimmen – dies 14 Jahre vor

Verschiedene Aktionen und Veranstaltungen drehen sich ganz um die Frauen. - BARBARA GISI DIREKTORIN SCHWEIZER TOURISMUS-VERBAND Einführung des Frauenstimmrechts. Aus diesem Grund wird Unterbäch das «Rütli der Schweizer Frau» genannt. Um diesem historischen Ereignis Respekt zu zollen, wurde der Frauen-Zitatenweg angelegt. Auf dem Wanderweg in der Augstbordregion haben Frauen das Wort. Zitate berühmter Frauen aus aller Welt, wie Margret Thatcher, Mutter Teresa, Simone de Beauvoir oder

In Zermatt kommen die Frauen diesen Sommer ebenso nicht zu kurz, denn die Destination hat das Jahr 2019 dem Motto «Frau am Berg» gewidmet. Verschiedene Aktionen und Veranstaltungen drehen sich ganz um die Frauen. So wird zum Beispiel am 19. Juli das Matterhorn von vier Frauen bestiegen und dies sowie die gesamte Vorbereitungsphase auf Instagram und Facebook dokumentiert. Die Freilichtspiele Zermatt, die alle zwei Jahre auf dem Riffelberg auf 2600 Metern über Meer stattfinden, handeln dieses Jahr von Lucy Walker, der ersten Frau auf dem Gipfel des Matterhorns. Vor einzigartiger Kulisse mit Matterhorn bringt die Regisseurin Livia Anne Richard die Uraufführung von «Matterhorn: No Ladies Please!» auf die Bühne.

Mona Martin, Mohan Mani, Sybille Brütsch-Prévôt, Sonya Jamil, Tina Spichtig, Chantal Somogyi TITELBILD: ©Adrian Bretscher / Hangar Ent Group LAYOUT: Anja Cavelti DISTRIBUTIONSKANAL: Tages-Anzeiger, Juli 2019 DRUCKEREI: DZZ Druckzentrum AG

SMART MEDIA AGENCY AG Gerbergasse 5, 8001 Zürich, Schweiz Tel +41 44 258 86 00 info@smartmediaagency.ch

Und falls Sie einfach spontan einen Tagesausflug planen, empfehle ich Ihnen folgende Destinationen: • • • • •

Frauenfeld Frauenkappelen Fraumatt Fraueguet Frauenalp

Damit wünsche ich Ihnen, liebe Frauen (und ja, auch Männer), einen wunderschönen Schweizer (Frauen-) Sommer. Herzliche Grüsse Barbara Gisi Direktorin Schweizer Tourismus-Verband

Viel Spass beim Lesen! Petra Stocker Senior Project Manager

ANZEIGE

DIETER BOHLEN 14. SEPTEMBER 2019 HALLENSTADION ZÜRICH

27.-28. SEPTEMBER 2019 THEATER 11 ZÜRICH

WEEZER

GIPSY KINGS

08.07.19 // X-TRA ZÜRICH

21.10.19 // VOLKSHAUAS ZÜRICH

WOLFMOTHER

DAVID HASSELHOFF

09.07.19 // X-TRA ZÜRICH

14.10.19 // SAMSUNG HALL ZÜRICH

LIMP BIZKIT

HEATHER NOVA

25.07.19 // BERNEXPO

14.10.19 // VOLKSHAUAS ZÜRICH

DUFF MCKAGAN ELUVEITIE

JUAN DIEGO FLÓREZ 21. JANUAR 2020 KKL LUZERN

06.09.19 // DYNAMO ZÜRICH

07.11.19 // KOMPLEX 457 ZÜRICH

WEITERE SHOWS UND KONZERTE AUF WWW.GOODNEWS.CH


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

DEINDEAL.CH BRANDREPORT

03

Abenteuer und Entspannung auch im Ausland mit Bestpreisgarantie Einfach mal weg – wer kennt dieses Bedürfnis nicht? Ist das Budget begrenzt, bietet Deindeal.ch Abhilfe. Dies nicht mehr nur in der Schweiz, sondern auch im Ausland. TEXT MONA MARTIN

B

ei SchnäppchenjägerInnen ist Deindeal.ch eine feste Grösse. Ob Spa-Eintritt, Shampoo oder Markenunterwäsche, die Schweizer Plattform versorgt die Suchenden mit Angeboten zur schweizweiten Bestpreisgarantie. Wie das funktioniert? Die angebotenen Artikel werden von Deindeal.ch im Vorfeld bei sogenannten Groupbuyings eingekauft. Im Rahmen von zeitlich begrenzten Verkaufsevents (die zwischen einem und sieben Tage dauern) sind die verschiedenen Produkte dann online auf Deindeal.ch verfügbar. Der Anbieter ist durch dieses Vorgehen in der Lage, hervorragende Konditionen für die KäuferInnen auszuhandeln. Die Preise können bis zu 70 Prozent unter den handelsüblichen liegen. Fun Fact! Fast die Hälfte aller Produkte, die im Rahmen eines Verkaufsevents auf Deindeal.ch. angeboten werden, sind beim Betreiber lokal gelagert. Zu diesem Zweck unterhält das Unternehmen ein grosses Warenhaus in der Schweiz. Trotz tiefem Preis – die Qualität muss stimmen Spezielles Augenmerk legen die Betreiber von Deindeal. ch neben den Toppreisen vor allem auf zwei Kriterien: Qualität der Produkte sowie eine schnelle Auslieferung. Sie haben kein Interesse daran, qualitativ minderwertige Ware aus Fernost zu verkaufen – das überlasse man

lieber anderen Portalen. Arnaud Jolif, Chief Marketing Officer bei Deindeal.ch, betont diesen Punkt: «Wir stehen ein für die Qualität der von uns vertriebenen Waren.» Gleichzeitig ein Auge auf die Mitbewerber zu haben, um tatsächlich immer den besten Preis der Schweiz garantieren zu können, gehöre dazu. Der Erfolg spricht für das Konzept. Deindeal.ch verzeichnet pro Monat über eine Million BesucherInnen aus der Schweiz. Und auch nach mittlerweile über zehn Jahren liegt das jährliche Wachstum im zweistelligen Bereich. Diese Beständigkeit und das Wachstum sind gerade im E-Commerce-Bereich sehr ungewöhnlich. «Auf diese Ergebnisse sind wir sehr stolz. Und wir tun alles, um die hohen Erwartungen der User an unser Angebot sowie unseren Service zu erfüllen», beteuert Jolif. Stetiges Weiterentwickeln ist die Devise Dieser Erfolg soll nicht abbrechen und dafür muss man sich weiterentwickeln. Es braucht laufend neue Innovationen. Eine solche Erneuerung betrifft die Bereiche «Reisen» und «Hotels». Reiseangebote beschränkten sich bisher auf inländische Ziele. Traumhafte Aussichten im Tessin, abgeschiedene Bergromantik im Wallis oder Sommerluxus in Gstaad, die Auswahl war schon bis anhin riesig. Anfang dieses Jahres wartete der Webdienst aber mit einer spannenden Neuheit auf. Nun können Reiselustige statt auf dem Bodensee auch in der Türkei das Segel hissen oder das lebendige Chaos der Metropole Istanbul vom noblen Fünf-Sterne-Hotel aus erkunden. Wen es noch weiter weg zieht, findet auf der thailändischen Insel Ko Samui ein kleines Paradies inklusive Kokospalmen und weissen Sandstränden. Die neuen Angebote bringen aber nicht nur mehr Vielfalt bei den Destinationen, sondern beglücken mit weiteren Annehmlichkeiten. Arnaud Jolif verrät mehr.

Arnaud Jolif

Arnaud Jolif, in a nut shell, was sind die neusten Errungenschaften von Deindeal.ch? Die neusten Entwicklungen betreffen die Rubrik «Reisen». Seit Beginn dieses Jahres sind auf unserer Website auch Angebote für Auslanddestinationen zu finden. Zuvor beschränkten sich Reisezeile auf die Schweiz.

Nun sind in unserem neuen Online-Reisebüro täglich zehn Deals verfügbar für Reisen im Ausland. Dabei kann man wählen, ob man in einer einfachen Unterkunft hausen möchte oder sich lieber im Luxus eines Fünfsterneresorts suhlen will. Da unterscheiden sich die Preise natürlich aber wir bieten bei allen Optionen eine Bestpreisgarantie. Gibt es noch weitere Veränderungen? Seit Kurzem ist es möglich, direkt über unsere Website zu buchen. KundInnen müssen also nicht wie bis anhin einen Gutschein bei uns beziehen und dann im Anschluss mit dem Hotel, ReiseveranstalterIn oder Spa-BetreiberIn Kontakt aufnehmen. Das macht alles einfacher und direkter. Man braucht sich lediglich zu registrieren und schon hat man Zugang zu unseren Spezialangeboten und wird, wenn gewünscht, gleich bei Aufschaltung neuer Angebote darüber informiert. Denn es gilt nach wie vor: First come, first served. Hinzu kommt, dass neu auch das Airport Parking im Preis inbegriffen ist und zwar am Abflug- sowie am Zielflughafen. Deindeal.ch baut das Angebot aus. Kommen mit der grösseren Auswahl auch die grösseren Preise? Nein, das entspräche nicht unserem Konzept. Wir wollen Herr und Frau Schweizer immer noch die bestmöglichen

Preise bieten und haben dafür immer ein Auge auf die Mitbewerber. Gerade im Bereich «Reisen» möchten wir mit unseren günstigen Angeboten dafür sorgen, dass alle Leute verreisen können, wenn sie dies wünschen. Wie kann Deindeal.ch günstige Preise anbieten? Wir arbeiten beispielsweise immer wieder mit Airlines zusammen und erhalten dadurch special Offers. Um den Canada Day zu feiern, haben wir eine Partnerschaft mit Air Canada. Mit einem speziellen Promo-Code haben daher alle unsere KundInnen 15 Prozent Rabatt auf jegliche Flüge nach Kanada. Eine regelmässige Zusammenarbeit haben wir mit der Fluggesellschaft Edelweiss etabliert. Das heisst, dort können wir laufend gute Deals anbieten. Aber auch Hotelplan gehört zu unseren Partnern. Wir versuchen, uns breit abzustützen und so den Komfort für unsere KundInnen stetig auszubauen und gleichzeitig weiterhin die bestmöglichen Preise auf dem Schweizer Markt zu bieten. www.deindeal.ch


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

04

EVENTS

WWW.FOKUS.SWISS

SPONSORED

Was Sie schon immer über das Züri Fäscht wissen wollten … Vom 5. bis 7. Juli ist es wieder soweit und das Züri Fäscht mit Chilbi, Feuerwerk und Drohnenshow findet statt. «Fokus» suchte nach neuen Informationen und fand sie direkt beim OK.

50 JAHRE PEACE AND LOVE IM THEATER 11 Mit dem Rocktheater «Tribute to Woodstock» wird zum 50-jährigen Jubiläum einem der spannendsten Momente der amerikanischen Gegenkultur Ehre gebührt: Woodstock steht für «Peace & Music» – und natürlich die alles verbindende Liebe – und die Hippie-Bewegung. Symbolisch aber auch für den Tausch von Leben gegen Krieg. Im Jahr 1969 drohte vielen jungen amerikanischen Männern in jedem Moment der Einberufungsbescheid – wie ein Damoklesschwert schwebte die todesahnende Last über deren Köpfen. Obwohl am Festival rasch Chaos herrschte, brach keine Panik aus, es gab keine ernsthaften Ausschreitungen, das Publikum nahm das Credo «Peace & Love» ernst. Die Aussenwelt fand nicht mehr statt, sie war buchstäblich lahmgelegt, solange die Musik spielte. Was bis heute blieb, sind vor allem die grossen Namen: Jimi Hendrix, Janis Joplin, The Who, Santana, Joe Cocker, Crosby, Stills, Nash and Young und viele mehr. Aus der Perspektive von zwei Insidern, die im Hintergrund versuchten, alles im Griff zu behalten, wird bei «Tribute to Woodstock» erzählt, was Sie alles noch nicht über Woodstock wussten. Doch im Mittelpunkt steht die Musik: Bruno Amstad, Shirley Grimes, Adrian Kübler (Baba Shrimps), Freda Goodlett und ein Ensemble voller Musiker interpretieren die besten Songs des Festivals.

D

as Züri Fäscht darf als Vorgabe der Stadt Zürich keine Werbung machen, um die Besucherzahl von zwei Millionen Festwütigen nicht noch anzukurbeln. Andererseits plant das OK einen Ausbau der Information in den sozialen Medien. Wie verträgt sich das? – «Die Social-Media-Aktivitäten dienen vor allem dazu, einen breiten und stabilen Kanal aufzubauen, um am Fest selbst gut mit den Besuchern kommunizieren zu können», erklärt der Züri-Fäscht-Pressesprecher Andreas Hugi, «Aber natürlich wollen wir auch unser Programm kommunizieren und mitteilen, wie man zum Beispiel am besten ans Fest gelangt.»

Die CO2-Emmissionen konnten schon von 2013 (12 928 t) auf 2016 (12 900 t) leicht gesenkt werden. Für die Ausgabe 2019 ist mit 12 437 t erneut eine Senkung geplant. Aber wie soll diese bewerkstelligt werden? – «Wir achten zum Beispiel speziell darauf, unnötige Transportwege zu vermeiden, indem wir unter anderem die Anlieferung von Material und Getränken poolen», erläutert Markus Höfler, verantwortlich für den Markt- und Festbetrieb. Wie grün ist das Züri Fäscht? Die Stiftung MyClimate hat diesbezüglich anhand der Daten von 2013 und 2016 eine Prognose zum sogenannten «Carbon Footprint» des Züri Fäschts erstellt. Die Genauigkeit der Prognose hängt jedoch

stark mit dem tatsächlichen Besucheraufkommen und der Konsumfreude vor Ort zusammen: «Ein Schlechtwettertag macht da einen Riesenunterschied, da beinahe 90 Prozent der anfallenden Emissionen auf die An- und Abreise sowie die Speisen und Getränke entfällt», weiss der MyClimate-Marketingleiter Kai Landwehr, «Die Emissionen, die in der direkten Hoheit der Veranstalter liegen, sind davon aber weniger betroffen. Eine Anpassung der Prognose anhand bekannter Besucherzahlen ist einfach zu erstellen.» Drohnenshow statt Feuerwerk? In der Untersuchung wird an einer Stelle ein normaler Samstag mit einem Züri-Fäscht-Samstag verglichen: Da die Autoverkehrsbelastung wegen der gesperrten Strassen abnimmt, der öffentliche Verkehr dagegen massiv zulegt, müsste ja aus Klimaschutzgründen an jedem Wochenende ein Züri Fäscht stattfinden, oder? «Dem würden wohl die wenigsten Anwohner rund um das Seebecken zustimmen», entgegnet Landwehr, «Auch fiele der Reiz des Besonderen weg. Autofreie Innenstädte – ob am Wochenende oder unter der Woche – führen allerdings zu einem Gewinn an Lebensqualität und einer Aufwertung der Städte. Das zeigen einige Beispiele weltweit.» Während die Stadt Konstanz beim diesjährigen Seenachtsfest aus CO2-Gründen auf sein traditionelles Feuerwerk verzichtet, soll

Nachdem im Theater Rigiblick alle Vorführungen restlos ausverkauft waren, kommt das erfolgreiche Rocktheater ins Theater 11 in Zürich: Tribute to Woodstock - 50 Jahre Peace and Love.

am Züri Fäscht die erstmalige Drohnenshow kaum CO2- und Feinstaub-Emissionen verursachen. Aber: «Die Drohnen haben eine etwas längere Anreise hinter sich, und sie benötigen auch Energie», erklärt Landwehr, «Klar punkten die Drohnen in ihrer Bilanz tatsächlich im Bereich ‹weniger Feinstaub› und bei den Geräuschemissionen. In unserer Bilanz zum Züri Fäscht sieht man aber, dass die Feuerwerke nur einen minimalen Anteil der Gesamtemissionen ausmachen. Massnahmen zur Steuerung von An- und Abreiseverkehr und zu klimafreundlicheren Speisen- und Getränkeangeboten, wie sie zum Beispiel das Sankt Gallen Open Air umgesetzt hat, haben deutlich mehr Potenzial, den Klimafussabdruck zu senken.» Verkehr und Logistik Die Sperrung des Festgeländes für den Individualverkehr ab Freitag, 5. Juli, ab 6 Uhr morgens wird bestimmt nicht überall goutiert. Doch Linus Eberhard, Sicherheitschef des Organisationskomitees, kann beruhigen. Die Zusammenarbeit mit der Dienstabteilung Verkehr und der Stadtpolizei sei hier hervorragend und gut eingespielt: «Die Sperrung des Festgeländes wurde schon sehr früh dem Gewerbe kommuniziert, sodass wir hier keine Probleme erwarten.» Im Vergleich zu 2016 werden im Jahr 2019 rund 150 Container zusätzlich aufgestellt. Ob dies das Abfallproblem lösen wird? «Wir gehen davon aus», beschwichtigt der Logistik-Leiter Peter Keller, «Entsorgung und Recycling Zürich macht einen hervorragenden Job. Aber bei zwei Millionen Gästen werden sich trotz Containern Abfallberge ansammeln, das ist gar nicht zu vermeiden. Neu werden wir aber nach der Aufbauphase am Freitagmachmittag bereits eine erste Entsorgungsrunde einschalten. Dies wird sicherlich helfen.»

heraufschaukelnde Musikexzesse zu vermeiden.» Da stellt sich unweigerlich die Frage, ob es sich um puren Easy-Listening-Sound handelt. Gibt’s ein konkretes Song-Beispiel? «Nein, das können wir so konkret nicht geben», hält sich der stellvertretende Geschäftsleiter Festwirtschaften, Markus Höfler, bedeckt, «Das Musikkonzept bezieht sich vor allem auf die Festsetzung der Lärmgrenzwerte und darauf, dass wir keine starke Vermischung der Musikrichtungen wollen, weshalb dieses Jahr zum ersten Mal die Food-Stände keine Musik spielen dürfen». Ein schönes und friedliches Volksfest Doch genug der Einschränkungen und Auflagen – der OK-Präsident Albert Leiser ist langjähriger Züri-Fäscht-Routinier und hat schon viele Veränderungen mitgemacht: «Das Züri Fäscht war schon immer ein schönes und friedliches Volksfest und das wird hoffentlich auch immer so bleiben», hofft er, «Ich denke, geändert hat sich vor allem der Anspruch der Öffentlichkeit und der Politik an eine hohe Qualität und Nachhaltigkeit des Festes. Dem versuchen wir Rechnung zu tragen. Persönlich hoffe ich, dass das Züri Fäscht immer wieder überrascht, aber trotzdem seinen traditionellen Kern behalten kann».

Einheitliches Musikkonzept Musikalisch sind ebenfalls weniger Emissionen geplant. So spricht das OK im Vorfeld von einem «einheitlichen Musikkonzept, um gegenseitige Beeinträchtigungen und

Theater 11, 27. und 28. September Tickets auf Ticketcorner www.goodnews.ch

BRANDREPORT THERME ERDING

Therme Erding meets Schlager In der grössten Therme der Welt, nordöstlich von München, erwartet die Gäste ein unvergleichliches Südseeparadies unter freiem Himmel. Denn dank der zu öffnenden Glasdächer verwandelt sich die Therme Erding in eine einzigartige Open-Air-Urlaubswelt.

E

ingebettet in ein Meer aus echten Palmen erfahren die Besucher der exotischen Therme die natürliche Wirkung des staatlich anerkannten Thermalheilwassers hautnah. Wie im Meer… Sowohl Spass als auch Entspannung erleben die Besucher im Wellenbad: Gross & Klein baden in

meterhohen Wellen und lassen sich anschliessend über den Crazy River in den weitläufigen Aussenpool mit Poolbar treiben. Big, Bigger, The Big Wave! Jede Menge Spass und gute Laune garantiert das Galaxy Erding mit 27 Rutschen. Absolutes Highlight: Die neun Mega-Sommerrutschen im Thermengarten mit der spektakulären Doppel-Reifenrutsche The Big Wave! Mit 45 km/h Top-Speed und Kräften bis zu 3,6 G sind Action und Adrenalin garantiert. Sich wohlfühlen… Gäste ab 16 Jahren geniessen in der VitalOase und der textilfreien VitalTherme & Saunen einzigartige Wellness-Attraktionen. In allen Bereichen der Therme Erding bereiten die kostenlosen Aktiv- und Wellnessprogramme grenzenlose Urlaubsfreude. Liebevoll gestaltete Kids Pools, Ferienanimation und viele weitere Familien-Angebote bringen nicht nur Kinderaugen zum Strahlen.

Unvergessliche Schlager-Momente Am Samstag, 03. August 2019 begrüsst die Therme Erding alle Schlagerfans zum grossen Volksmusikund Schlagertag. Mit dabei ist die wohl bekannteste Familienband aus der Schweiz: Oesch´s die Dritten. Mit ihrem typischen Oesch-Sound, herzerwärmenden Jodelpassagen und ihrer positiven Ausstrahlung versprühen sie in der Therme Erding pure Lebensfreude! Auch die brillante Schlager-Sängerin Linda Fäh verzaubert an diesem Sommertag alle Besucher. Mit ihrem neuen Album «Herzschlag» lässt sie die Herzen aller Thermengäste wortwörtlich höherschlagen. Wo sonst erlebt man die einmalige Show der berühmten Schlager-Stars, während man mit einem fruchtig-frischen Südseecocktail im grossen OpenAir-Pool badet? THERME ERDING Thermenallee 1 – 5, 85435 Erding www.therme-erding.de

TEXT MOHAN MANI BILD OK ZÜRI FÄSCHT

Das Züri Fäscht in Zahlen 1 Tonne PET-Flaschen 3 Feuerwerke 60 Musikbühnen mit Live-Acts 70 Chilbi-Bahnen und Buden 180 Festwirtschaften 260 Tonnen Abfall 350 Marktstände 600 zusätzliche S-Bahnen 620 mobile Toiletten 3120 zusätzliche Trams und Busse 2+ Mio. BesucherInnen


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

TELL-FREILICHTSPIELE INTERLAKEN BRANDREPORT

05

Das legendäre Theater Geballte Fäuste, ängstliche Gesichter, rebellische Töne und Mut und Verzweiflung sind die Schwerpunkt-Aussagen der Neuinszenierung «Tell, die Legende lebt» von Oliver Stein. TEXT TOM SCHWEIZER BILDER DANY RHYNER

S

eit 1912 wird am Rugen bei Matten das Drama von Friedrich Schiller gespielt. Einzig unterbrochen während der beiden Weltkriege, begann die Erfolgsgeschichte eines Schweizer Kulturguts im Berner Oberland. Kein Werk der Literaturgeschichte hat die Schweizer Volkskultur so nachhaltig geprägt wie Schillers «Wilhelm Tell» und keine Theaterbühne zeigt Schweizer Geschichte so hautnah und authentisch wie die Tellspiele Interlaken. Ein Dorf aus dem Mittelalter, unzählige Tiere und nicht zuletzt 130 Darstellerinnen und Darsteller nehmen die ZuschauerInnen mit auf eine unvergessliche Reise, zurück zu den Anfängen der Eidgenossenschaft. Die Tellspiele in Matten sind ein Phänomen. Seit über 100 Jahren spielt hier eine grosse Schar von theaterbegeisterten Menschen Jahr für Jahr das gleiche Stück am gleichen Ort. Und dies mit Erfolg – über zwei Millionen Besucher haben sich im Laufe der Jahre von diesem einmaligen Volkstheater begeistern lassen. Sämtliche Darstellerinnen und Darsteller, vom Hauptrollenträger bis zum Statisten, vom kleinen Kind bis zur Urgrossmutter, sie alle sind Laien aus der Region Interlaken, Thun, Bern und dem Berner Oberland. Alle verbindet die Freude am Tellspiel und dafür opfern sie über Monate für Proben und Vorstellungen ihre Freizeit. Tiere spielen seit jeher eine wichtige Rolle. So führt einer der Bödeli-Bauern, bei jeder Vorstellung seine geschmückten Kühe für den berühmten Alpabzug von Wilderswil zum Tellspiel-Areal. Die Ziegenherde kommt aus Habkern und die beiden Esel vervollständigen in einigen Szenen das eindrückliche Bild. Dank der Reiterei – bis zu 20 Pferde stehen im Einsatz – entsteht auf der weitläufigen Naturbühne eine spannungsvolle Dynamik, die das Drama zusätzlich bereichert.

voll zum Tragen. Auf der Naturbühne finden Geschichte und Moderne zueinander.

umeinander sorgten, einander liebten und gemeinsam glücklich sein wollten.

Der Schweizer Freiheitskämpfer schlechthin Einschneidendes ist vor hunderten Jahren auf dem Gebiet der heutigen Schweiz passiert. Eine Mischung aus Sage, Fakten, Geschichten und Erfundenem rund um einen Jäger aus den Bergen, der sich mit seinen Landsleuten gegen die ungerechte Herrschaft fremder Vögte zu wehren versuchte. Dem Ruf seines eigenen Herzens folgend wurde er ungewollt zum Helden erhoben. Unzählige Fragmente zu diesem urschweizerischen Epos rund um einen Heckenschützen, gesammelt von Wolfgang Goethe während seiner Reisen durch die Schweiz, übergeben an seinen Freund Friedrich Schiller, geschrieben und erstmals veröffentlicht 1804, gemeinsam verwoben zu einem Theaterstück und uraufgeführt am 17. März 1804 im Weimarer Hoftheater, sind kurz zusammengefasst die Geschichte zur Geschichte, wie sie uns heute noch fasziniert.

Die Neuinszenierung von Oliver Stein bringt uns den Menschen in dieser Zeit nahe Sie zeigt uns die Energie, welche von Einzelnen ausgehend ganze Massen ergreifen kann. Der unbändige Drang nach Freiheit zwingt den friedliebenden Bauern in letzter Verzweiflung zu Gewalt, um seine Familie und seine Existenz zu verteidigen. Oliver Stein hebt das bewährte Ensemble der Tellspiele durch vertiefte Schauspielarbeit auf ein neues Niveau. Mittels gezielter Sprechschulung, technisch fundiertem Kampftraining und individuellem Coaching der Figuren gelingt es ihm, die Darstellenden diese Geschichte leben und immer wieder neu erleben zu lassen. Dies verleiht der Aufführung eine starke Authentizität. Die Kleider sind schmutzig, die Zähne verfault, Hunger ist allgegenwärtig, die Not des Volkes zeigt sich deutlich. Stimmungen werden durch die Untermalung mit extra dafür komponierter Musik verstärkt. Der Regisseur versteht es meisterhaft, eine Welt zu erschaffen, wie sie zu jener Zeit hätte sein können.

Reservationen und Buchungen der «TagesAnzeiger Leseraktion» sind nur über das Tellbüro (033 822 37 22) oder info@tellspiele.ch möglich. Promocode: TA-Leseraktion/Tell/2019

Wolfgang Goethe und seinen Freund Friedrich Schiller werden diesen Sommer ihren Auftritt haben! Denn die traditionsgeladene Geschichte wird zwischendurch durch eine zweite Zeitebene unterbrochen. Die unterhaltsamen Diskussionen zwischen Schiller und Goethe geben etwas Raum, wieder durchzuatmen. Sie bieten Gelegenheit zu schmunzeln, nur um die Zuschauer dann gleich wieder ins tiefe Mittelalter, in die Düsternis des Freiheitskampfes um unser Land, eintauchen zu lassen.

Schweizer Geschichte hautnah miterleben! Die Tellspiele Interlaken sind das grösste und älteste Freilichttheater der Schweiz. Gespielt wird bei jedem Wetter, da die ZuschauerInnen durch eine gedeckte Tribüne mit über 2200 bequemen Sitzplätzen vor Witterungseinflüssen geschützt sind. Die Sprechrollen werden durch Mikrofone und moderne, elektronische Verstärkung sorgfältig und individuell unterstützt. Dadurch wird das breit angelegte Spiel in der imposanten Arena verfeinert und die emotionale Dialogregie kommt

Faszination Mittelalter – eintauchen in eine längst vergangene Zeit! Seit jeher faszinieren uns vergangene Zeiten. Sie zeigen unsere Wurzeln und tragen uns auf einer Welle glorreicher Begebenheiten vorwärts. Vor allem das Mittelalter weckt bei vielen von uns Interesse. Heldenhafte Vorfahren lassen uns stark erscheinen und stolz zurückblicken. Aber waren unsere Ahnen wirklich so furchtund selbstlos? Waren sie nicht einfach Menschen wie wir? Mütter, Söhne, Ehemänner und Familien, die sich

«Tell, die Legende lebt!» Die Geschichte um die Entstehung der Eidgenossenschaft hat nichts von ihrer Faszination verloren. Sie wird stimmungsvoll, spektakulär, eindrücklich, spannend, einfühlsam und mitreissend erzählt. Das ganze Regieteam und die Darstellerinnen und Darsteller, welche teilweise bereits seit Generationen vom «Tellspiel-Virus» befallen sind, freuen sich, bei zahlreichen Aufführungen für «Hühnerhaut-Garantie» zu sorgen. Sie sind bereit, ein hoffentlich zahlreich aufmarschierendes Publikum mit ihrem Stück für 90 Minuten faszinieren zu können.

Tages-Anzeiger Leseraktion 30% Rabatt. Profitieren sie vom einmaligen Angebot (CHF 40/CHF 20) und erleben Sie die eindrückliche Neuinszenierung auf der grössten Naturbühne der Schweiz!

Ein echter Hit wartet! Das «Familien-Ticket» mit Grillplausch CHF 140 Theatereintritt für 2 Erwachsene und 2 Kinder inklusive Lunchpaket (Cervelat, Brot, Schleckstengel und 5dl Mineral). Jedes weitere Kind CHF 25.– (empfohlen für Kinder ab 10 Jahren). Freuen Sie sich mit Ihrer Familie auf einen erlebnisreichen Abend. Die Grillstelle im Tellspiel-Areal ist bei der Ankunft bereits auf Betriebstemperatur. Geniessen Sie eine Führung hinter die Kulissen und ins Spielerdorf. Anschliessend besuchen Sie das Freilichttheater «Tell, die Legende lebt!». Zum Dessert gibt’s nach der Vorstellung auf Wunsch noch ein Erinnerungsfoto mit Wilhelm Tell und Familie. Der Familienplausch kann selbstverständlich auch als Überraschungsgeschenk von Gotte/Götti oder von den Grosseltern für ihre Enkelkinder gebucht werden. Reservationen und Buchungen für das «FamilienTicket» sind nur über das Tellbüro (033 822 37 22) oder info@tellspiele.ch möglich. Weitere interessante Angebote finden Sie auf unserer Webseite. Die Vorstellungen finden vom 22. Juni bis 31. August jeweils am Donnerstag und Samstag (20 Uhr) und an den Sonntagnachmittagen (4. Und 18. August 14.30 Uhr) statt. Tell-Freilichtspiele Interlaken Tellweg 5, 3800 Matten Tel. +41 33 822 37 22 info@tellspiele.ch www.tellspiele.ch


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

06

BRANDREPORT BADEN-BADEN

Ein Sommer voller Events in der «Sommerhauptstadt Europas» Wenn die Sonne morgens schon beim Aufwachen an der Nase kitzelt, die Stadt voller Menschen ist, die Parks und Gärten blühen und ganz Baden-Baden gute Laune verströmt, dann kann das nur eines bedeuten: Der Sommer ist da!

I

n Baden-Baden lassen sich die perfekten Sommertage und -nächte erleben – egal ob die Besucher Abkühlung suchen, sich kulturell inspirieren lassen wollen, das Tanzbein schwingen, oder einfach ein paar relaxte Tage verbringen möchten. Baden-Baden wurde nicht ohne Grund seit dem 19.Jahrhundert als die «Sommerhauptstadt Europas» bekannt. Die internationale Kunst- und Kulturmetropole ist nicht nur wunderschön am Fusse des Schwarzwaldes gelegen, sondern begeistert Gäste aus aller Welt mit ihrem mediterranen Flair sowie dem kulturellen Angebot einer Grossstadt. Hier fühlen sich Kunstliebhaber und Kenner der klassischen Musik genauso wohl wie Gourmets und Wellnessbegeisterte. Mit rund 300 Events jährlich bietet Baden-Baden einen facettenreichen Eventkalender. Vor allem in den Sommermonaten gibt es kaum einen Tag, an dem kein Konzert, Pferderennen, Musik-, Food- oder Tanzfestival, eine Theateraufführung oder eine andere Veranstaltung stattfindet. Musik hat in Baden-Baden eine lange Tradition. Johannes Brahms, Ed Sheeran und die Berliner Philharmoniker: Baden-Badens Musikszene kennt viele Töne. Das SWR3 New Pop Festival bringt jedes Jahr die Stadt zum Kochen, Brahms hat hier gelebt und viele seiner berühmten Werke komponiert und die grossen Orchester der Welt geben sich im Festspielhaus die Klinke in die Hand. Wie schön es ist, von der Musik berauscht an einem lauen Sommerabend noch durch Baden-Baden zu schlendern, kann man in diesem Sommer selbst erleben.

Reisetipps Don’t miss: Das Casino Baden-Baden. Nach einem gelungenen Tag im Freien lockt das «schönste Casino der Welt» (Marlene Dietrich) zum Spielen in seine eleganten Prunksäle. Kulinarische Tipps: Ob für eine kleine Abkühlung zwischendurch oder zum Energie tanken: In Baden-Baden laden prämierte Sternerestaurants, gemütliche kleine Gasthäuser und traditionelle sowie moderne Cafés im Herzen der Stadt zu einer kulinarischen Pause ein. Das nahegelegene Baden-Badener Rebland, eines der bekanntesten Riesling-Anbaugebiete Deutschlands ist ein Geheimtipp für Gourmets und Freunde des guten Weins. Unterkünfte: In Baden-Baden findet jeder die passende Unterkunft: ob 5-Sterne-Superior-Hotel, ein kleines Familiengeführtes Boutiquehotel oder Apartments, für jeden Geschmack und Geldbeutel ist das Richtige dabei.

Event- & Veranstaltungshighlights im Sommer 2019

Geniessen Sie einen Sommer mit unvergleichlichen Events & Veranstaltungen: 6. April – 29. September 2019 Ausstellung: Ensemble. Centre Pompidou – Museum Frieder Burda Zum 15-jährigen Jubiläum präsentiert das Museum Frieder Burda ein einzigartiges Ausstellungsprojekt: eine Kooperation mit dem Centre Pompidou.

2. – 17. August 2019 Open-Air Sommer-Milongas im Kurpark Shows von Folklore bis Tango Fantasia. Immer freitags und samstags: Tango-Abende unter freiem Himmel und auch zum Mittanzen!

4. – 7. Juli 2019 Baden-Badener Sommernächte Die grosse Sommer-Party im Kurgarten vor dem Kurhaus Baden-Baden begeistert mit verschiedenen gastronomischen Angeboten und Live-Musik.

23. August – 1. September 2019 Kurpark-Meeting Anlässlich der Internationalen Galopprennwoche verwandelt sich für 10 Tage der Kurgarten in ein grosses Open-Air-Fest mit vielseitigem Musikprogramm und einer leckeren Gourmetmeile.

6. – 9. Juli 2019 Sommerfestspiele im Festspielhaus Im Festspielhaus Baden-Baden sind während der Sommerfestspiele renommierte Musiker wie Anna Netrebko zu Besuch.

24. August – 1. September 2019 Internationale Galopprennen «Grosse Woche» Die Grosse Woche ist das grösste und wichtigste Renn-Meeting und seit Jahrzehnten das Flaggschiff des deutschen Galopprennsports.

12. – 14. Juli 2019 Internationales Oldtimer-Meeting 350 Fahrzeugklassiker verwandeln den Kurgarten in ein Freilichtmuseum für Automobilgeschichte.

12. – 14. September 2019 SWR3 New Pop Festival Angesagte Newcomer aus dem In- und Ausland verwandeln Baden-Baden einmal im Jahr in eine Musikmetropole.

26. Juli 2019 Philharmonische Nacht in der Gönneranlage Ein sommerliches Open-Air-Konzert mit toller Kulisse und spannenden Lichtfarbspielen inmitten des Brunnens der prachtvollen Gönneranlage.

Weitere Informationen: Baden-Baden Kur & Tourismus GmbH Tel. +49 (0) 7221 275 200 info@baden-baden.com www.baden-baden.com

Anreise: Mit der Bahn ist man aus Zürich innerhalb von zweieinhalb Stunden in Baden-Baden, von Basel aus sind es sogar nur eineinhalb Stunden. Die Anreise mit dem Auto liegt bei ca. zweidreiviertel Stunden aus Zürich und aus Basel bei ca. zwei Stunden.

ANZEIGE

Herbst im Tessin

Montafoner Bergwelt

Lugano

Schruns

21. - 25. Oktober

mit Monika

Fasnacht & Reto May

3. – 6. Oktober

mit Dani &

Claudia Müller

Jassferien Lugano

Jassen in der Vorarlberger Bergwelt

Geniessen Sie gesellige Spielrunden in der Sonnenstube der Schweiz. Es erwartet Sie eine Mischung aus Kultur und kulinarischen Köstlichkeiten.

Verbinden Sie das beliebte Hobby Jassen mit genussvollen Wanderungen, geselligem Beisammensein und entspannenden Wellness-Angeboten.

ab

CHF 830.– p.P. inkl. Sommerrabatt

ab

CHF 790.– p.P. inkl. Sommerrabatt

Weitere Jass- und Plauschferien mit Peter Abegglen & Heidi Steiner: Leukerbad / 11. - 15. November & Silvesterjassen Einsiedeln / 28. Dezember - 2. Januar JETZT DIVERSE

Jassferien-Katalog mit weiteren Reisen noch heute anfordern

und bis 31. Juli von Sommer-Rabatten profitieren!

knecht reisen ag | Jass- und Plauschferien Zinnggentorstrasse 1 | 6006 Luzern

041 500 25 17 www.jassferien.ch

SUMMERSPECIALS AUF WINDWERK.CH!


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

BED AND BREAKFAST SWITZERLAND GMBH BRANDREPORT

07

Geniessen und gleichzeitig etwas Gutes tun Natur und Umgebung, Infrastruktur, Sicherheit, Sauberkeit sowie das kulturelle Angebot können wichtige Faktoren für die Auswahl der Feriendestination sein. Dafür muss man aber nicht weit suchen.

D

ie Schweiz ist ein beliebtes Reiseland. Nicht nur wegen der Schönheit des Landes und der vielen Attraktionen und Erlebnismöglichkeiten in unmittelbarer Nähe, sondern auch wegen des vielfältigen Klimas. Wer es im Sommer kühler mag, geht in die Berge, Baderatten kommen an den Seen im Flachland auf ihre Kosten, Liebhaber des mediterranen Lebensgefühls geniessen ein Glas Rotwein unter Palmenblättern im Tessin. Und ausserdem: Wer in der Schweiz reist, unterstützt nicht nur den lokalen Tourismus und somit die Wirtschaft, sondern trägt durch den Verzicht von längeren Flügen gleichzeitig zur Verringerung des ökologischen Fussabdrucks bei. Doch mal ganz ehrlich: Was wären die Ferien ohne echte Geheimtipps? Wie könnte man als Individualreisender in der freien Zeit so viel Schönes wie möglich entdecken, ohne sich das anzuschauen, was sich alle anderen Touristen auch anschauen oder nur die Wanderwege abzulaufen, die all die anderen Wanderer auch schon abgelaufen sind?

Die Inhaber dieser Schmuckstücke haben alle etwas gemeinsam: ein grosses Herz für ihre Gäste und die besten Geheimtipps überhaupt! Fernab vom Massentourismus Auf einen entdeckungsreichen Tag folgt der wohlverdiente Schlaf. Ob in einer Wohnung mit Panoramasicht, in einem Zimmer auf dem Bauernhof, in einem Studio mitten in der Altstadt oder in einer ganz speziellen Unterkunft: Die Auswahl ist gross. Und die Inhaber dieser Schmuckstücke haben alle etwas gemeinsam: ein grosses Herz für ihre Gäste und die besten Geheimtipps überhaupt! Herzblut & Gastfreundschaft Auf der Plattform für klassifizierte und kontrollierte B&B Unterkünfte (www.bnb.ch) sind genau solche Angebote in der Schweiz zu finden. Gastfreundschaft

gehört zu den Minimalanforderungen – doch das ist für die knapp 1 000 Mitglieder von Bed and Breakfast Switzerland selbstverständlich. Sie führen ihr B&B mit Herzblut und Leidenschaft. Kind, Hund, Ski, Bike oder Laptop Wer spezielle Annehmlichkeiten wünscht, kann sie mit Hilfe von erweiterten Suchkriterien oder der Auswahl von Spezialisierungen (Ideal für Kleinkinder, Biker, Motorradfahrer, Wintersportler etc.) finden. Noch einfacher wird es mit dem frischen Webauftritt von Bed and Breakfast Switzerland ab Ende Jahr, der auch neue Preismodelle für die Gastgeber vorsieht.

Unsere Geheimtipps App für iOs und Android: ein idealer Begleiter für unterwegs BnB Gutscheine: das perfekte Geschenk für Erlebnisfreudige Spezielle Unterkünfte und Angebote: für all jene, die das Aussergewöhnliche suchen Alle Informationen auf www.bnb.ch

ANZEIGE

Soforthilfe bei Sonnenbrand und Insektenstichen Essigsaure Tonerde – der Klassiker Erinnern Sie sich an den angenehm rosigen Duft, sowie die kühlende und wohltuende Wirkung des Gels, welches die umsorgende Mutter bei Sonnenbränden, Bienen- und Mückenstichen sowie weiteren Blessuren stets zur Hand hatte? Was damals half, hilft heute noch. Den Klassiker unter den «Wundermitteln aus der Kindheit», die essigsaure Tonerde gibt’s jetzt im praktischen Airless Dispenser für zu Hause und in der handlichen Tube für unterwegs. – bei Sonnenbrand, Insektenstichen und Hautreizungen – zur Behandlung von Prellungen, Zerrungen, Quetschungen und Verstauchungen

Gehört in jede Haus- und Reiseapotheke. 100ml 50ml

Axacare gibts in Ihrer Migros

www.axanova.ch


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

08

REISEN & AUSFLÜGE

WWW.FOKUS.SWISS

SPONSORED

WANDERFERIEN ALLES ANDERE ALS VERSTAUBT, UNFLEXIBEL UND LANGWEILIG

Wohin geht die Reise?

Wandern liegt im Trend – in der Schweiz, in den Alpen, auf der ganzen Welt. Für den Reiseveranstalter Imbach nichts Neues, setzt Imbach doch seit über 50 Jahren auf weltweite Wanderreisen. Das Angebot von über 120 Wanderreisen bietet für alle Bedürfnisse etwas: Unterschiedliche Anforderungsniveaus, Anreisemöglichkeiten und Dauer. Die Qual der Wahl gibt es auch geographisch: Von klassischen Wanderzielen wie Madeira oder Elba, zu eher unbekannten Destinationen wie der dänischen Insel Bornholm oder der griechischen Insel Paxos bis hin zu exotischen Wanderreisen nach Bhutan, China oder Guatemala – das Angebot ist umfassend, vielfältig und mit vielen Highlights gespickt. Egal wohin und wie lange, ob Geniesser, Kulturfreunde oder Sportliche: Wanderfreunde können sich mit Imbach auf das Wesentliche konzentrieren: Aktiv sein und gleichzeitig Regionen, Kulturen und Menschen kennenlernen. Der Fokus auf das Wesentliche beginnt bereits bei der Auswahl der Wanderferien: Keine zeitraubende Hotelsuche auf Online-Plattformen, kein Vergleichen von Mietwagenpreisen und kein Kopfzerbrechen über die ideale Wanderroute – Imbach nimmt einem all dies ab. Und auch wenn man in der Gruppe unterwegs ist, individueller Freiraum ist kein Fremdwort. Man kann problemlos auch einmal einen Tag aussetzen und die Region selbst erkunden oder sich einfach im Hotel erholen. In kleineren Gruppen und bestens organisiert unterwegs sein, sich rundum gut aufgehoben fühlen und dank kompetenten Reiseleitern Neues kennenlernen – da kommt definitiv keine Langweile auf. www.imbach.ch

Die Welt liegt uns zu Füssen: Grenzen werden aufgelöst, die Mobilität steigt und der zunehmende Wohlstand erlaubt es Hinz und Kunz, ihre Reiseträume ausschweifend zu verwirklichen. Welche Auswirkungen hat dies auf den Tourismus in der Zukunft? TEXT SYBILLE BRÜTSCH-PRÉVÔT

J

ede Schweizerin, jeder Schweizer unternahm im Jahr 2017 durchschnittlich 3,3 Reisen mit Übernachtungen und zehn Tagesreisen, weiss das Bundesamt für Statistik. Knapp 70 Prozent der Reisen mit Übernachtungen führten ins Ausland, die Tagesreisen verbrachte die Schweizer Bevölkerung mehrheitlich im Inland. Sanfter Tourismus im Trend Beim Ferienmachen wollen wir Neues kennenlernen, andere Kulturen authentisch wahrnehmen, an einsamen Stränden liegen. Doch das globale Reiseverhalten führt genau zum Gegenteil: zum Massentourismus. Nicht nur Touristen «leiden» unter den Folgen, sondern in erster Linie das bereiste Land selbst. Um die Tourismusinfrastruktur (Hotels, Flughäfen, Strassen) zu erstellen und zu erhalten, wird meist rücksichtslos mit der eigenen Kultur und Natur umgegangen. Diese Entwicklungen bergen Konfliktpotenzial. Die letzten versteckten Winkel der Welt werden erobert, die Reisedistanzen fressen Energie und je mehr sich die lokale Kultur dem Massentourismus anpasst, desto eher verkommt sie zur Inszenierung. Umwelt- und sozialverträglicher Tourismus fördert die nachhaltige Nutzung von touristischen Gegebenheiten, den Respekt vor kulturellen Traditionen und den schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen. So steht «sanfter Tourismus» für einen umweltverträglichen Tourismus, bei dem

vor allem ökologische Aspekte und nicht die persönlichen Wünsche im Vordergrund stehen. Sinnvoll reisen Laut Reiseexperten haben sich die Ansprüche ans Reisen in den vergangenen Jahren stark verändert. Reisende wünschen sich für ihre Ferienzeit immer öfters einen tieferen Sinn. So boomen beispielsweise Volunteering-Reisen oder Sprachreisen gerade bei der Generation Z, also bei Menschen, die nach 1995 geboren wurden. Diese Art von Austausch ermöglicht es, tiefer in andere Kulturen einzutauchen und hinterlässt einen wesentlich nachhaltigeren Eindruck von einem Land, als wenn man nur am Strand liegt und mit dem Touristenbus an Sightseeing-Hotspots gekarrt wird. «Ich habe Peru von einer ganz anderen Seite kennengelernt», erzählt beispielsweise Agnes. Die 50-Jährige hat sich eine mehrmonatige Auszeit gegönnt, als ihre Kinder ausgezogen waren. Beim Reisen durch Südamerika hat die gelernte Pflegefachfrau ein dreiwöchiges Volunteering in einem peruanischen Krankenhaus absolviert. «Es war nicht alles rosig in diesen drei Wochen», äussert sie rückblickend. Aber sie habe viel gelernt, vieles habe sie zum Nachdenken angeregt «und ich habe nette Menschen kennengelernt, zu denen ich heute noch Kontakt habe». Parahotellerie nimmt zu Sich tagsüber auf einem Sofa entspannen, in der eigenen Küche einen Tee aufsetzen

– zunehmend machen es sich Gäste in Ferienwohnungen bequem. So registrierte die Schweizer Parahotellerie 2018 insgesamt 16,6 Millionen Logiernächte, was gegenüber 2017 einer Zunahme von über vier Prozent entspricht (Bundesamt für Statistik). Davon entfallen gut zwei Drittel auf inländische Reisende, ein Drittel auf ausländische. Hier machen europäische Touristen den grössten Teil aus. Die Genfersee-Region hat übrigens bei den Logiernächten die Nase vorn, gefolgt vom Espace Mittelland. Gefahren aus dem Weg gehen Menschen machen sich heute grundsätzlich mehr Gedanken zu Umweltthemen, das gilt auch für die schönste Zeit des Jahres. Nachhaltig reisen ist im Trend. So boomen beispielsweise Über-Nacht-Zugreisen auch an Destinationen, für die bisher aus Zeit- und Budgetgründen das Flugzeug gewählt wurde. Länder, die bezüglich Menschenrechte, Gleichstellung und anderer sozialer Themen Negativschlagzeilen machen, werden vermehrt als Feriendestination gemieden. Ebenso Länder, die nicht sicher sind. Frauen, die alleine reisen, können ein Lied davon singen. Oder auch Homosexuelle – sie haben kaum das Verlangen, ihre Ferien in einem Land zu verbringen, in dem die Todesstrafe auf Homosexualität steht. Total digital unterwegs Je länger desto mehr haben klassische Reisekataloge ausgedient. Reisende erkundigen

sich im Internet, wo wer welche Erfahrungen gemacht hat. Oder verlassen sich auf persönliche Tipps. Die Digitalisierung hat auch vor dem Tourismus keinen Halt gemacht. Schlüsselfertiger Zutritt ins Hotelzimmer per Smartphone und Gepäcktracking übers App sind längst Realität. Der digitale Wahn hat aber auch unzählige Schattenseiten. So gibt es Unbekanntes und Unentdecktes im Instagram-Zeitalter kaum noch. Wer sich im Verzasca-Tal in die kalten, glasklaren Fluten stürzt und ein Bild des idyllischen Plätzchens postet, löst eine Massentouristen- und Autowelle aus, die das Tessiner Bergdorf nicht mehr bewältigen kann. Touristen, die ein Delfinbaby in den Armen halten, um danach das perfekte Bild hochladen zu können, nehmen seinen Tod in Kauf. Und alle, die schon einmal zur vollen Stunde vor dem glitzernden Eiffelturm gestanden sind, wissen, dass man ihn vor lauter in die Luft gestreckter Smartphones und Tablets kaum mehr sieht. Reisende der Zukunft Wer auch immer wohin auch immer reist: Die Zukunft gehört dem langsamen Fair-Reisen. Genauso wie bewusste Konsumentinnen und Konsumenten Produkte aus fairem Handel bevorzugen, halten sie auch beim Reisen Augen und Ohren offen. Denn nur wer achtsam und ohne schlechtes Gewissen reist, tut Körper, Herz und Seele Gutes.

BRANDREPORT SBB RAILAWAY

Mit attraktiven Angeboten die Schweiz entdecken Wer sehnt sich an heissen Sommertagen nicht nach etwas Abkühlung? Es muss nicht immer der Gang ins nächste Freibad sein. Kühle Bergluft und die frische Brise während einer Schifffahrt verschaffen gleichermassen Abhilfe.

W

er gerne in Bewegung ist und dabei möglichst viel erleben möchte, ist mit dem öffentlichen Verkehr bestens unterwegs. Die Gäste können sich voll und ganz ihrem Erlebnis widmen und lassen sich bequem zum Ausflugsziel chauffieren. Wie wäre es zum Beispiel mit einigen der schönsten Berggipfel, atemberaubenden Berg-Panoramen und deren faszinierenden Weit- und Tiefblicken? Auf dem offenen Oberdeck der Stanserhorn Cabrio-Bahn ist bereits die Fahrt auf den Gipfel ein Highlight. Mit einer Zugreise vorbei an schneebedeckten Berggipfeln und einer entspannten Schifffahrt auf tiefblauen Seen, die Vielfalt der Natur entdecken? Bei vielen Trips wie zum Beispiel einem unvergesslichen Ausflug mit dem Gotthard Panorama Express lassen sich Schiffund Zugfahrt problemlos kombinieren. Von hohen Berggipfeln geht es runter in tiefe Schluchten und Höhlen mit vom Wasser geformten Grotten, Wasserfällen und Tropfsteinformationen. In der

Aareschlucht lässt sich die imposante Kraft der Natur bestaunen. Die Nostalgiewagen der Reichenbachfall-Bahn bringen die Gäste bequem zu den 120 Meter hohen Fällen des Reichenbachfalls.

Sind sie bereit, die Perlen der Schweiz zu entdecken? Besuchen Sie sbb.ch/natur-attraktionen und lassen Sie sich von den vielseitigen Angeboten inspirieren.

SBB RailAway Ob Tagesausflüge, Events, Veranstaltungen oder Gruppenreisen. SBB RailAway bietet mit seinen KombiAngeboten Freizeiterlebnisse zu attraktiven Preisen. Bei An-/Rückreise mit dem öffentlichen Verkehr gibt es bis zu 30 Prozent Ermässigung auf die Freizeitleistung vor Ort. Weitere Informationen auf sbb.ch/freizeit


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

VERBIER BRANDREPORT

09

Verbier – ein Ort zum Energie tanken Verbier ist vor allem für sein Skigebiet bekannt – zusammen mit den 4 Vallées ist es das grösste der Schweiz. In den letzten Jahren hat sich der Walliser Ferienort im Chaletstil aber auch zu einem Bike-Paradies gemausert. Neben zahlreichen Outdoor-Aktivitäten bietet das Gebiet sogar Kulturinteressierten spannende Optionen.

E

s ist kein neuer Trend. Aber einer, der sich hält. E-Bikes boomen in der Schweiz. Das belegen die aktuellen Zahlen des Branchenverbandes Velosuisse. Letztes Jahr wurden mit insgesamt 111 000 Stück so viele E-Bikes wie noch nie verkauft. Noch besser sehen die Verkaufszahlen für E-Mountainbikes aus. Diese haben sich sogar verdoppelt – auf 43 220 Stück. Das E-Bike ist im Alltag und auf Betonstrassen beliebt, kommt aber auch immer häufiger in den Bergen zum Einsatz. In der Tourismusregion Verbier/Val de Bagnes und La Tzoumaz wird das Biken grossgeschrieben. Dafür ist nicht zuletzt die Tour De France verantwortlich, die eine Etappe durch Verbier führte. Heute finden begeisterte Radler – Professionelle wie Anfänger – in Verbier alles, was sie sich wünschen. Unter anderem einen Bikepark, der acht Abfahrtspisten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade zur Auswahl stellt: von der Einsteiger-Piste über die mittelschwere bis hin zur Rennpiste. Insgesamt gibt es in der Region mehr als 17 Kilometer Abfahrtspisten zu entdecken. Weiter überzeugt

©verbier.ch

Verbier und Bagnes eine Anzahl an hochstehenden Kulturangeboten wie den 3D Sculpture Park zwischen Ruinettes und La Chaux, das PALP Festival mit Electro, Rock und Raclette Programm, und das Musée de Bagnes und dessen jährliche Fotoausstellung auf der Staumauer von Mauvoisin.

Verbier mit 213 Kilometer Enduro-Strecken, grösstenteils auf Singletrails, und über 500 Kilometern markierten Routen durch den Wald für Cross-Country. Im vergangenen Jahre wurden zudem an verschiedenen Stellen auf dem Gebiet der Gemeinde Bagnes zahlreiche Ladestationen installiert, um dem Trend der E-Bikes entsprechend entgegenzukommen. Mont-Fort, Gletscher und Panoramablick Die Region rund um Verbier ist zu Sommerzeiten nicht nur für Biker ein ideales Ausflugsziel, sondern begeistert Outdoor-Fans aller Art. Der höchste per Luftseilbahn erreichbare Punkt ist der Mont-Fort mit rund 3 300 Höhenmetern. Besuchern bietet sich dort ein 360-Grad-Panorama auf die Alpen und die umliegenden Gletscher. Bei guter Sicht sind sogar das Matterhorn und der Mont Blanc zu erkennen. Neben dem Mont-Fort lohnt sich auch eine Wanderung auf den 2 473 Meter gelegenen Pierre Avoi. Der traumhafte Ausblick erstreckt sich über das Rhonetal, das Combin-Massiv und das Montblanc-Massiv. Wer schwindelfrei ist, dem empfiehlt sich zudem eine Wanderung zur Cabane Panossière, die über eine eindrucksvolle Hängebrücke führt. Die 240 Meter lange Brücke befindet sich an der Biegung des Bec de Sery am Fuss des Corbassière-Gletschers. Die Tour des Combins ist die ideale Route für all diejenigen, die nach einer sportlichen Herausforderung suchen. Die sechstägige Wanderung führt rund um das Combin-Massiv (4 314 Meter), durch atemberaubende Landschaften in der Nähe des Hochgebirges, vom Grossen Sankt-Bernhard-Pass und mehreren Dreitausendern, durch fünf Täler zwischen der Schweiz und Italien.

©verbier.ch/Yves Garneau

Das Erholungsgebiet Verbier/Val de Bagnes steckt voller kultureller Entdeckungen, sportlicher Herausforderungen und Naturspektakel für jung und alt, Familien und Sportler.

Kultur und Lifestyle kommen nicht zu kurz Verbier zählt theoretisch nur 3 000 Einwohner. In der Wintersaison jedoch leben hier bis zu zehnmal so viele Menschen. Vielleicht hat Verbier deshalb einen kosmopolitischen Charakter entwickelt und bietet auch gastronomisch und kulturell eine breite Auswahl. So zieht das Verbier Musikfestival jeden Sommer nicht nur Klassikfans in die Region. Das Festival feierte letztes Jahr sein 25-jähriges Jubiläum und ist von der klassischen Landkarte nicht mehr wegzudenken. Daneben bieten Neu: Verbier E-Bike Festival Vom 15. bis 18. August wird in Verbier das grösste E-Bike Festival der Welt gefeiert. Die viertägige Veranstaltung richtet sich an Teilnehmer aller Alters- und Erfahrungsstufen und bietet die Gelegenheit an geführten Touren teilzunehmen. Weiter ist es für Festivalgänger möglich, die neusten E-Bike-Modelle auszuprobieren.

VIP-Pass: Gäste profitieren von Preisvorzügen Wer sich dazu entscheidet in Verbier/Val de Bagnes ein paar Tage Energie zu tanken, erhält als Dankeschön einen Verbier Infinite Playground Pass (VIP-Pass). Dieser ermöglicht übernachtenden Gästen einen bevorzugten Zugang zum ganzen Gebiet. Wanderer beispielsweise, können Bergbahnen und Postauto kostenlos benutzen. Velofahrer erhalten zudem eine 50-Prozent-Ermässigung auf die MTB-Tageskarte der Bergbahnen (für CHF 19 inklusive Bikepark). Ausserdem bringt ihnen der VIP-Pass einen gratis Zutritt ins Verbier Schwimmbad, ins Musée de Bagnes und seine Maisons du Patrimoine, sowie Ermässigungen zu den Golfplätzen Les Esserts und Les Moulins, und vieles mehr. Gültigkeit: 1. Juni - 27. Oktober 2019 verbier.ch/vip-pass

SAASTAL BRANDREPORT

Ihr Sommer im Saastal Überfüllte Strände und lärmige Freibäder müssen nicht sein. Ferien im Saas sind erfrischend anders und bieten Erlebnisse für jeden – hier wird einem nie langweilig. Oder zu heiss.

J

eder geniesst seine Freizeit auf eigene Weise. Ob jemand eher Adrenalinschübe, Erholung oder ein Paradies für Kinder sucht – im Saas werden alle Ferien zum individuellen Sommervergnügen. Nicht zu vergessen: Während im Tal wegen der Hitze alles flachliegt, gibt es hier immer frische Höhenluft. Für Geniesser Wer es gemütlich mag und für wen Ruhe sowie das Kulinarische im Vordergrund stehen, kann im Saastal vorzügliche Tage erleben. Am Sternendinner auf dem Mittelallalin oder dem Spielboden beispielsweise wird ein feines Menü vor der nächtlichen Bergkulisse serviert. Wer kein grosser Nachtschwärmer ist, kann alternativ jeden Dienstagmittag im Restaurant Kreuzboden am gemeinsamen Kochplausch lokale Rezepte ausprobieren. Etwas Bewegung sollte aber auch auf dem Genuss-Programm nicht fehlen. Neben gemütlichen Spaziergängen in Dorfnähe gibt es im ganzen Tal diverse Yoga-, Tai Chi- sowie Qi Gong-Kurse. Für Motivierte Freizeitsportler und Outdoor-Enthusiasten mit mehr Tatendrang können sich im Saas ebenfalls auf ein dichtes Programm freuen. An der Bike-Week Hohsaas im September etwa lernen sie mit Tourguides das gesamte Tal auf zwei Rädern kennen. Wer lieber zu Fuss unterwegs ist, kommt auf anspruchsvolleren Wanderungen auf seine Kosten. Vom dreieinhalbstündigen Almageller Höhenweg bis zur siebenstündigen Jazzilücke-Tour findet sich alles. Mit etwas Motivation wird man hier auch zum Gipfelstürmer: Das Allalinhorn ist wohl der am einfachsten erklimmbare 4000er-Gipfel. Für Abenteurer Wer in seiner Freizeit Adrenalinschübe sucht, ist im Saastal sicherlich am richtigen Ort. In der Gorge Alpine können sich die Besucher an Abgründen entlang hangeln

und über tiefe Schluchten sausen – abseilen und Tyroliennes inklusive. Wer noch näher an seine Grenzen gehen will, versucht sich an einem der Klettersteige. Die Jegihorn-Südwand zum Beispiel wird nicht enttäuschen. Der alpine Klettersteig ist der höchste in den Westalpen. Er gilt als sehr schwierig, aber auch als einer der schönsten überhaupt. Wer nicht ganz so hoch hinaus will, ist vielleicht mit einer Gletschertour gut beraten. Mit Schneeschuhen, Skistöcken und Klettergurt ausgerüstet geht es vorbei an monumentalen Séracs und Gletscherspalten – so nahe an den «Gletscherabgrund» kommt man nirgends sonst. Für Familien Spannende Schatzsuchen begeistern die ganze Familie! Auf der Walliser Schatzsuche lernen Kinder Bergseen,

Gletscher, aber auch die Wasserversorgung in Bergdörfern kennen. Auf der Tierschatzsuche hingegen dreht sich alles um heimische Alpentiere. Auf spielerische Art und Weise erfahren Gross und Klein allerlei Interessantes über Gemsen, Steinböcke oder die beliebten Saaser Murmeli. Ein spezieller Höhepunkt ist die «Märliwucha». Ob Zauberseifenblasen, der Märchenzug oder das Klapperlapapp-Märchenfestival im Lärchenwald – die Woche im Juli ist ein magischer Familienspass. Falls unter diesen Vorschlägen für Sie nichts dabei war, kommen Sie einfach in einem der Tourismusbüros vorbei. Die Erlebnis-Spezialisten helfen Ihnen am Schalter gerne weiter und fertigen Ihnen ein individuelles Spass-Paket an.

www.saas-fee.ch


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

010

INTERVIEW BASTIAN BAKER

WWW.FOKUS.SWISS

«Wenn man etwas wirklich will, ist jeder Zeitpunkt der richtige!» Bastian Baker geniesst den Sommer in der Schweiz: Momentan begeistert der 28-Jährige seine Fans auf diversen Open-Air-Festivals. Ab Herbst 2019 tourt er mit seinem gleichnamigen Album «Bastian Baker» durch die Schweiz. Wieso er dabei sein Publikum mit Bällen bewerfen will? «Fokus» fand es heraus. TEXT SONYA JAMIL BILD NICOLE RÖTHELI

Bastian Baker, Sie haben anfangs Juni mit ihrem Auftritt am Caribana-Festival in Nyon ihre Festivalsaison gestartet. Wie war die Stimmung? Die Stimmung war locker und ausgelassen, genau wie das Publikum. Es war der perfekte Start in die Festivalsaison! Diesen Sommer folgen noch dutzende Festivals. Ich versuche dem Publikum immer das zu bieten, was es hören möchte. Zum Glück hat sich nun ja auch der Sommer entschieden, sich zu zeigen und das Wetter macht mit. Anfangs Juni sah das noch etwas anders aus.

Woher kam die Inspiration für das neue Album «Bastian Baker»? Ich war sehr viel in Amerika und habe dort die Hälfte des Albums geschrieben. Inspiration habe ich aus allem gezogen - die Lieder handeln alle von Alltagsmomenten. In dem Lied «Stay» geht es darum, dass man mehr Zeit mit einer Person verbringen will, jedoch gleich wieder aufbrechen muss. «You should call home» will darauf aufmerksam machen, dass man sich öfters bei der Familie melden sollte und in «Light and Easy» geht es um die perfekte Beziehung.

Sie sangen bei Ihrem Auftritt auch das Lied «Shallow» von dem Film «A star is born». Das kam sicher gut an bei der Menge. Ja, das war ein grossartiger Moment. Jeder kannte das Lied und hat mitgesungen. Ich dachte, da es eine Schande ist, dass Bradley Cooper und Lady Gaga diesen Sommer wohl nicht zusammen an einem Festival auftreten werden, sollten wir versuchen, das Lied zu covern. Dass es so gut ankommt, hätten wir aber nicht gedacht. Nun ist es ein fixer Part unseres Programms. «Shallow» ist für mich das Lied des Jahres.

Haben Sie einen Lieblingssong auf dem Album? Das ändert sich immer. Ich habe jedoch noch nie einen Song veröffentlicht, den ich nicht mochte.

Treten Sie lieber unter freiem Himmel oder in der Konzerthalle auf? Ich trete einfach gern auf, egal wo. Natürlich liebe ich Sommerfestivals, mit all den verschiedenen Künstlern. Bei Festivals ist die Auftrittszeit jedoch kurz, da muss man sich auf Hit-Songs beschränken. In der Halle habe ich mehr Zeit zur Verfügung, oftmals bis zu drei Stunden. So lässt sich das Konzert anders planen und man kann richtig ausholen. Im Showbusiness gibt es viele Eintagsfliegen. Sie hingegen haben vor acht Jahren den Durchbruch geschafft und sind seitdem sehr erfolgreich. Wie erklären Sie sich den Erfolg? Ich denke die Musikindustrie hat sich in den letzten acht Jahren sehr verändert und es ist nun schwieriger, sich eine Karriere aufzubauen. Wer sagt, dass ich heute den gleichen Durchbruch geniessen könnte wie damals? Die Alben erschienen damals auf dem Markt und die Menschen kauften sie. Heutzutage kann ein Album zwar Millionen von Streams haben, an das Konzert des Künstlers gehen dann aber nur um die 50 Leute. Das liegt daran, dass die Menschen nun anders Musik konsumieren. Ein kleiner Prozentsatz sucht sich auf Spotify bewusst das Lied, welches er oder sie hören will. Der Rest lässt irgendeine Playlist laufen. Jedoch kann man so neue Songs und Künstler entdecken. Das finde ich wiederum gut. Heisst das, Sie waren damals zur richtigen Zeit am richtigen Ort? Die richtige Zeit wären für mich die 60er-Jahre gewesen. Spass beiseite, wenn man etwas wirklich will, ist jeder Zeitpunkt der richtige.

Ab Oktober 2019 touren Sie mit Ihrem Album «Bastian Baker» durch die Schweiz. Wie bereiten Sie sich auf die Tour vor? Natürlich probe ich fleissig mit meiner Band und die Sommerfestivals sind perfekt zum Einwärmen. Wir haben im Winter letzten Jahres zwei ausverkaufte Shows gespielt, um unser neues Programm zu testen und zu sehen, wie das Publikum reagiert. Die Reaktionen waren genial, deshalb freuen wir uns umso mehr, im Herbst vor noch mehr Fans zu spielen. Worauf darf sich das Publikum freuen? Ich will das Publikum unterhalten! Die Konzerte sollen für die Zuschauer zu einem Erlebnis werden. Viele Interaktionen geschehen natürlich spontan, aber ich habe zum Beispiel meinen Eishockeyschläger mit dabei, mit dem ich signierte Bälle ins Publikum schiessen werde. Ich hole auch gerne einige Fans auf die Bühne, die ein Gläschen trinken dürfen, während ich einen Song performe. Eins ist klar: Das Publikum wird sich nicht langweilen. Letzten Sommer gingen Sie mit der Sängerin Shania Twain auf Welttournee. Wie lief die Zusammenarbeit mit dem Superstar? Da kann ich nur Positives erzählen. Ich kenne sie nun seit etwa sieben Jahren. Wir waren schon Freunde, bevor wir zusammen auf Tournee gingen. 2015 war ich in Kanada bei drei Shows ihr Opening-Act, was super lief. Sie ist eine sehr lockere und aufgeschlossene Frau und wir hatten interessante und inspirierende Gespräche. Shania ist eine Performerin – sie war es auch, die mich dazu inspiriert hat, auf der Bühne für mehr Unterhaltung zu sorgen. Es war grossartig, sich in diesem Rahmen untereinander auszutauschen und sie hat dafür gesorgt, dass es mir auf der Tournee an nichts fehlte. Das Leben ist nicht immer rosig. Wie gehen Sie mit beruflichen oder privaten Rückschlägen um? Wir sind alle nur Menschen; manchmal muss man sich einfach durchkämpfen und die Ohren steif halten. Ich versuche meine Probleme aus anderen Perspektiven zu sehen. Darum leiste ich jedes Jahr Wohltätigkeitsarbeit.

Ich empfinde es als selbstverständlich, Menschen zu helfen, denen es nicht so gut geht wie uns. Da merkt man oft, wie klein unsere Probleme meist sind. Mein erstes Album hiess «Tommorow may not be better» und auch wenn das der Fall sein sollte, heisst es positiv bleiben und weiter machen. So ist es morgen vielleicht doch besser. Sie waren Botschafter beim Kinderhilfswerk «Terre des Hommes». Vor zwei Jahren reisten Sie nach Kolumbien und halfen bei der Wiedereingliederung krimineller Jugendlicher. Woher kam die Motivation für dieses Engagement? Ich mochte es schon immer, mit Kindern zu arbeiten und ihnen zu helfen. Schliesslich sind sie unsere Zukunft. Mit 17 Jahren fragte mich meine Mutter, was ich denn im Leben machen will. Ich wusste nur, dass ich helfen will, in welcher Form auch immer. Schliesslich bin ich zur Musik gekommen, was ja auch eine Art «charity» ist. Eigentlich wollte ich für die Wohltätigkeitsarbeit 2017 in den Irak reisen, aufgrund der problematischen Lage in Mosul war das jedoch nicht machbar. Ein Traum bleibt es aber, das Land zu bereisen und es näher kennenzulernen. Wie dürfen wir uns den privaten Bastian Baker vorstellen? Ich bin auf und abseits der Bühne der gleiche Mensch und verstelle mich nicht. Wenn Sie die Zeit zurückdrehen könnten was würden Sie ihrem jüngeren Ich raten? Ich denke, alles geschieht aus einem Grund. Man sollte nicht allzu sehr auf die Meinungen anderer hören und einfach sein Ding durchziehen und darauf vertrauen, dass alles gut kommt. Sie sind Sänger, Songwriter und Gitarrist. Ausserdem waren Sie Eishockey-Profi und haben 2015 ihre eigene Mode herausgebracht. Ein richtiges Multitalent! Haben Sie ein verstecktes Talent, von dem wir noch nichts wissen? Wenn ich euch das verraten würde, wäre es ja kein verstecktes Talent mehr. Können Sie uns von Ihren nächsten Projekten erzählen? Ich werde wahrscheinlich viel in Amerika sein. Ausserdem schreibe ich ständig an neuen Songs, die auf dem nächsten Album erscheinen werden. Ich plane, mit verschiedenen Schweizer Künstlern zusammenzuarbeiten und will mich auch an akustische Projekte setzen. Es steht alles noch offen – alles ist möglich! Was möchten Sie unbedingt noch im Leben erreichen? Ich will unbedingt die Lizenz für das Skydiving kriegen. Und beruflich wäre es ein grosser Traum, mit meinen

eigenen Songs auf Welttournee zu gehen und die Hallen zu füllen. Genau wie Shania Twain. Mit Ihrer Debutsingle «I'd sing for you» haben Sie damals die Herzen im Sturm erobert. Bastian Baker, «would you sing for me?» Ohne meine Gitarre fühle ich mich gerade etwas nackt. Aber wenn ihr an die Sommerfestivals kommt, hört ihr mich singen und vielleicht gibt es ja mal ein kleines Privatkonzert. Also gut Bastian Baker, wir nehmen Sie beim Wort. Vielen Dank für das Interview! Beenden Sie die Sätze: Sommer bedeutet für mich … heisse Temperaturen, Barbecues mit Familie und Freunden am See in Lausanne, Wakesurfen, Beachvolleyball, Tennis, Motorradfahren, Sommerfestivals – Hauptsache draussen! Auf eine einsame Insel nehme ich folgende Dinge mit: Meine Familie und einen Privatjet. Im selbstgebauten Ressort geniessen wir die Ferien auf der Insel und jetten mit dem Flieger hin und her. Mein Lieblingsgetränk im Sommer ist ... auf jeden Fall Aperol Spritz. Mein Lieblings-Eis ist ... Stracciatella. Das Pralinato oder die klassische Rakete schmecken mir aber auch gut. Frisch vom Grill esse ich am liebsten ... Bratwurst mit Senf. Bei diesem Song muss ich auf die Tanzfläche ... Hm, was ist der Sommerhit 2019? Mit klassischem Old-School Hip-Hop oder Bohemian Rhapsody von Queen liegt man bei mir jedoch immer richtig.

Kommende Konzerte: Samstag, 06. Juli 2019 Stars of Sounds, Murten, Switzerland Donnerstag, 11. Juli 2019 Moon & Stars, Locarno, Switzerland Samstag, 10. August 2019 Stars in Town, Schaffhausen, Switzerland Freitag, 23. August 2019 Seaside Festival, Spiez, Switzerland Samstag, 24. August 2019 SummerDays Festival, Arbon, Switzerland Ab Oktober auf Clubtour in verschiedenen Schweizer Städten.


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

011

TSCHUGGEN GRAND HOTEL BRANDREPORT

Die Schweiz von ihrer schönsten Seite

1

28 individuell gestaltete Zimmer und Suiten, vier hoteleigene Restaurants und die Tschuggen Bergoase – ein Spa Paradies auf 5000 m2 – warten im Tschuggen Grand Hotel in Arosa auf die Gäste. Dazu der atemberaubende Blick auf die Bergkulisse und der Tschuggen Express, die hoteleigene Bergbahn. Er bringt die Gäste auf direktem Weg in unter vier Minuten ins Sport- und Wohlfühlgebiet von Arosa. Denn das Bündner Bergdorf ist längst nicht mehr nur für Wintersportfans ein Muss, sondern hat auch im Sommer viel zu bieten. Dazu gehören das Bärenland für Familien, gepflegte Wanderwege zu tollen Berghütten und eine Trail-Infrastruktur, die Biker-Herzen höher schlagen lässt. Noch nichts vor am 1. August? Verbringen Sie den Nationalfeiertag in Arosa. Wir feiern den Geburtstag der Schweiz mit Alphorn Bläsern, klassischem 1. August Dinner Buffet und der Liveband GrauBündig.

Rabattcode Gönnen Sie sich eine Auszeit an der frischen Bergluft. Während der gesamten Sommersaison (28. Juni bis 15. September 2019) erhalten Sie vier Übernachtungen zum Preis von drei. Erwähnen Sie bei der Buchung das Stichwort Tagi2019 und Sie erhalten weitere CHF 100 Preisreduktion.

Tschuggen Grand Hotel Tschuggentorweg 1 7050 Arosa tschuggen.ch +41 81 378 99 99 reservations@tschuggen.ch

ANZEIGE

Neue Ernährung für Haut, Haar und Nägel BeautyCollagenMatrix® ist die neueste komplette Formulierung von Swiss Alp Health, mit klinisch getesteten bioaktiven Kollagen-Peptiden. 114 Frauen im Alter zwischen 45-65 Jahren nahmen an einer Doppelblind- und Placebo-kontrollierten Studie teil. Die Frauengruppe, welche täglich ein standardisiertes bioaktives Kollagen-Peptid (in BeautyCollagenMatrix® enthalten) einnah-

men, hatten bereits nach 8 Wochen eine signifikativ höhere Haut Prokollagen- (+65%) und Elastin- (+18%) Synthese als Frauen mit Placebo (Abbildung 1*). Die Falten rund um die Augenpartie reduzierten sich zudem um durchschnittlich -22%, bei einem Maximalwert bis -49% (Abbildung 2*).

1 | Prokollagen- und Elastin-Synthese im Vergleich mit Placebo

BeautyCollagenMatrix® ist eine äusserst komplette Formulierung mit bioaktiven Kollagen-Peptiden, Hirse, essentiellen Aminosäuren L-Lysin, L-Valin, L-Threonin, Hyaluronsäure, Glukosamin, Q10, Vitamine C, B1, B2, B3, B6, B12, Biotin, Pantothensäure, Folsäure, D3, E sowie Zink, Mangan und Kupfer.

Zunahme in %

Nach 8 Wochen 160 140 120 100 80 60 40 20 0

Placebo BCP Bioactive Collagen Peptide (BeautyCollagen Matrix®)

+65% +18%

Prokollagen Type I

Elastin

2 | Augenpartie

Beginn der Studie SAH_Ins_BCM_d_296x219_Tagi_04.19.indd 1

Nach 8 Wochen

Statistically significant p < 0.05

Einnahme: Täglich 1 Beutel während 8 Wochen. 25 Beutel in einer Packung. Erhältlich in Ihrer Apotheke und Drogerie mit Bestellnummer: Pharmacode 7290679 oder www.swiss-alp-health.ch

Geschenk ExtraCellHyalo! Beim gleichzeitigen Kauf von 2 Swiss Alp Health Produkten in Ihrer Apotheke, Drogerie oder auf www.swiss-alp-health.ch erhalten Sie 1 Packung ExtraCellHyalo im Wert von 69 CHF gratis.

* Proksch et al, Oral Intake of Specific Bioactive Collagen Peptides Reduces Skin Wrinkles and Increases Dermal Matrix Synthesis. Department of Dermatology, University of Kiel.

Senden Sie den Bon mit der Originalquittung der zwei bezahlten Packungen an Swiss Alp Health, Route d’Arnier 4, 1092 Belmont-sur-Lausanne. Die Gratispackung wird Ihnen portofrei zugestellt. Der Bon gilt nur für Konsumenten, nicht für den Handel/Internethandel. Gültig bis 31.12.2019

Swiss Alp Health GmbH CH-1092 Belmont-sur-Lausanne Tel: 021 711 33 11, Fax: 021 711 50 11 Email: info(at)swiss-alp-health.ch

Haut- und Gelenk-Booster Kapsel mit hochdosierter Hyaluronsäure (300 ml, MSM, Curcuma C3-Complex®, Traubenkernextrakt mit OPC. Ideal in Kombination mit allen Swiss Alp Health Produkten. 09.04.19 12:14


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

012

GRILLIEREN

WWW.FOKUS.SWISS

Tipps für einen erfolgreichen Grill-Sommer Endlich! Mit den ersten heissen und langen Sommertagen hat auch die Grillsaison so richtig Einzug gehalten. Mit den nachfolgenden Tipps werden Sie zum Meister, zur Meisterin am Grill: Punkten Sie bei der nächsten Grillparty mit Ihrem Know-how!

N

ormalerweise ist man beim Grillieren etwas nachsichtiger als bei der Zubereitung in der Küche. Wem kann man es schon übel nehmen, wenn die Wurst halt doch ziemlich verkohlt, die Hälfte des Fisches am Rost kleben bleibt und das Fleisch hart ist wie eine Schuhsohle? Aber das muss nicht sein, wenn man weiss, wie man Wurst, Fleisch, Fisch und Gemüse richtig grilliert. Vorab: Gas, Kohle, Elektro – welcher Grill ist der richtige? Dazu gibt es verschiedenste Philosophien. Das typische rauchige Grillaroma lasse sich nur mit einem Holzkohlegrill erzielen, sind viele Profis überzeugt. Objektiv betrachtet schmeckt Fleisch und Fisch vom Elektro- oder Gasgrill aber nicht anders, weil ja Holzkohle keinen Geschmack abgibt. Sie haben hingegen den Vorteil, dass man den Grill nicht viel vorher anheizen muss und auch weniger Rauch entsteht. Wer also nicht lange auf sein Fleisch oder seine Grillwurst warten möchte und auf dem Balkon grilliert, sollte auf ein solches Modell setzen.

Sie mit dem Daumen draufdrücken, ist es noch blutig; zeigt es etwas Widerstand, ist es aussen kross und innen rosa; bei viel Widerstand ist es ganz durchgebraten. Fleisch darf übrigens nie direkt aus dem Kühlschrank auf den Grill gelegt werden – durch den starken Temperaturunterschied verliert es sonst schnell an Saft und trocknet aus. Etwas anspruchsvoller – der Fisch Fischfilets mit Haut können ohne Wenden auf der Hautseite gegrillt werden. Wichtig: Fisch und Grillstäbe vorher gut einölen. Das Fischfilet muss bei mittlerer Temperatur so lange grilliert werden, wie die Oberfläche noch leicht glasig ist. Für Fischfilets ohne Haut eignen sich Alugrillschallen. Auch hier gilt: Das Fischfilet mit Öl bestreichen und wenn möglich nur einmal wenden.

Der Klassiker – Folienkartoffeln Folienkartoffeln, auch bekannt als «baked potatoes» sind die ideale Beilage und schmecken auf dem Grill um einiges besser als aus dem Ofen. Noch besser: Man legt sie direkt in die Glut. Dafür müssen die Kartoffeln vorgekocht werden. Die ersten zehn Minuten müssen sie unter regelmässigem Wenden die maximale Hitze abbekommen. Danach werden sie an den Rand geschoben, bis sie weich sind – normalerweise nicht länger als eine halbe Stunde, auch bei etwas grösseren Kartoffeln. Auch für Vegetarier Fast jedes Gemüse eignet sich zum Grillieren: Angefangen bei der Zucchini, der Aubergine, dem Maiskolben (mit Butter und Salz ein echter Grillklassiker) bis hin zu

Paprika. Grilliertes Gemüse ist leicht, vielseitig, reich an Ballaststoffen und gesund – nicht nur als Beilage! Tipp: Gemüse braucht meist etwas länger als Fleisch. Es muss also etwas früher auf den Grill gelegt werden, damit alle gleichzeitig essen können. Geheimgrilltipp: den Grill richtig befüllen Die Kohle nicht im Inneren des Grills verteilen, sondern nur am äusseren Rand aufschichten. Innen bleibt ein Kreis ausgespart. Fürs Anbraten die Aussenbereiche des Grills nutzen, dann kommt das Fleisch zum Garen in den inneren Kreis. Diese Form der Fleischzubereitung bezeichnet man als «indirektes Grillieren». Mit diesem Grilltipp bleibt das Steak innen schön zart und rosa, der Fisch glasig und saftig. Vor dem Genuss das Rechtliche klären Kein Nachbar wird gerne eingeräuchert, deshalb ist der Grill auf dem Balkon oder auf dem Sitzplatz nach der Waschküche häufigster Grund für Streitigkeiten in Mehrfamilienhäusern. Dazu muss man wissen, dass der Grill auf dem Balkon grundsätzlich erlaubt ist. Selbst ein Verbot in der Hausordnung ist gemäss Mieterverband nicht durchsetzbar. Der Grund dafür ist, dass der Balkon rechtlich gesehen ein zusätzliches Zimmer ist. Gegenseitige Toleranz ist da wohl das beste Rezept – es lohnt sich ja nicht, im Quartier als intoleranter und überempfindlicher Wutbürger wahrgenommen zu werden. Und vor der Mietschlichtungsstelle lässt sich ein Verbot nur selten durchsetzen, da es schwierig ist, eine starke Beeinträchtigung der Lebensqualität nachzuweisen. Noch besser ist es, auf dem Balkon möglichst rauchfrei zu grillieren. Am meisten Rauch entsteht in der Regel bei der Nutzung eines Holzkohlegrills. Deshalb werden für den Balkon vertikale Grills, Elektrogrills oder auch so genannte Lotusgrills empfohlen – bei letzteren wird zwar mit Kohle gegrillt, sie verfügen aber über batteriegetriebene Elektrolüfter.

Die Unkomplizierten – Geflügel, Wurst und Schwein Geflügel, Schwein und Wurst gilt als unproblematisches Grillgut. Die exakte Grilldauer ist unkritisch, solange die Köstlichkeiten aussen nicht verkohlen. Bei Pouletbrust und Ähnlichem empfiehlt sich eine Marinade, damit das Fleisch nicht trocken wird. Brutzelt das Fleisch auf dem Grill, gelegentlich einschneiden – sobald es nicht mehr rosa ist, heisst es: Essen ist fertig! Für die Würste gilt: anfangs in der Mitte des Rosts platzieren, bis die Haut etwas Farbe annimmt, danach auf die Seite des Rostes schieben. Regelmässig wenden; wenn die Haut aufplatzt, ist die Wurst fertig. Bei rotem Fleisch hängt die Bratdauer stark von der Dicke des Stücks ab. Wie weit das Fleischstück durch ist, zeigt sich am besten im Drucktest: Ist das Fleisch weich, wenn

BRANDREPORT INTERSNACK

Knusprig, salzig und süss Chio erfindet den Donut neu: Er ist nicht nur knusprig statt weich, sondern vereint den salzigen Geschmack von Erdnüssen mit der Süsse von Karamell.

D

em Cartoon-Helden Homer Simpson würde wohl nur schon beim Gedanken an den neuen Chio-Donut das Wasser im Mund zusammenlaufen. In den 660 «Die Simpsons»-Fernsehserienfolgen hatte er ausgiebig Zeit, um seine Vorliebe für den typisch amerikanischen, runden Krapfen aus Hefe- oder Rührteig inklusive Glasur zur Schau zu stellen. Der neue Chio-Donut erfindet Homers Lieblings-Dessert neu. So ist das Gebäck mit der typischen Form eines Donut-Rings nicht mehr sanft wie gehabt, sondern knusprig und leicht. Auch geschmacklich geht der Chio-Donut neue Wege, vereint er doch den salzigen Geschmack von Erdnüssen mit der Süsse von Karamell.

Geschmacksrichtungen zu einem neuen Erlebnis. Nach dem ersten Biss gibts den bekannten salzig-intensiven Erdnussgeschmack. Nach ein paar Bissen nimmt der überraschende, süsse Karamell-Geschmack die Überhand. Er bedeckt den ganzen Gaumen und beruhigt insbesondere die Geschmacksrezeptoren mit seiner Süsse.

Positives Kundenfeedback «Die Mischung aus süss und salzig in Form eines Donuts ist einzigartig und definitiv einen Versuch wert», bestätigt Philippe Schmutz, Lead Product Manager von Intersnack Switzerland Ltd., der die Chio-Donuts seit Oktober 2018 im Schweizer Markt vertreibt. «Die bisherigen Feedbacks der Konsumenten waren durchwegs positiv, was uns natürlich extrem freut. Es ist schön zu sehen, wenn ein Produkt, in dessen Planung und Konzeption viel Herzblut gesteckt wurde, von den Leuten auf Anhieb geschätzt wird.»

Von pikant zu süss Wie kommt man eigentlich auf eine Gaumenreise von pikant zu süss? – «Wir suchten nach einer neuen Form und einem einzigartigen Geschmack und wollten unserer Kundschaft eine Alternative zu unseren bestbewährten Flips bieten. Flips basieren auf purem Erdnussgeschmack. Mit den süss-salzigen Donuts haben wir meiner Meinung nach eine spannende Alternative entwickelt», sagt Herr Schmutz gegenüber «Fokus Summer Guide». Die Produktlancierung wurde von einer Kampagne mit dem Slogan «Ich glaub’ mein Donut kracht!» begleitet. Aber wie kommt die «neue Sensation im Snackregal» bei den Leuten an? – Im Internet findet man schon viele Antworten. So meint etwa die Coopathome-Kundin Sandra: «Der absolute Hammer! Habe die Packung heute als Sofortgewinn im Coop Pronto erhalten. Die Mischung von Sweet & Salty ist genial. Achtung Suchtgefahr!»

Neues Geschmackserlebnis Es versteht sich von selbst, dass jedermann und jede Frau ganz individuelle geschmackliche Präferenzen hat. Gemäss Herrn Philipp Schmutz ist aber ein Trend in Richtung süss-salzig zu beobachten: «Das Bedürfnis, verschiedene Geschmacksrichtungen miteinander zu kombinieren und neue Produkte auszuprobieren, stieg in den letzten Jahren kontinuierlich.» Eher süss oder eher salzig? – Der Chio-Donut vereint beide

Erste Kundenreaktionen: «Voll geil!» «20 Minuten» hat das Produkt des deutschen Herstellers Chio mit den Erdnussflips der Schweizer Konkurrenz verglichen. Er zeigt: Beim Kalorien- und Fettgehalt kommen die deutschen Chio-Donuts (481 Kalorien pro 100 Gramm und 22 Gramm Fett) sogar leicht besser weg als die CH-Flips (497 Kalorien pro 100 Gramm und 25 Gramm Fett). Dies wiederum hat zu einer öffentlichen Diskussion geführt, wie gesund

beziehungsweise schädlich ein Snack sein darf: «Marius G.» schreibt etwa «Lasst doch die Leute essen, was sie gut finden. Ab und zu macht doch nichts. Wir leben nur einmal, was ist denn heute noch gesund. Hört auf damit.» Und Matthias ergänzt: «Gekauft, probiert, hat geschmeckt. Aber deshalb mach ich mir jetzt keine Sorgen um meine Ernährung. Zählt nicht zu meiner alltäglichen Ernährung und mit genügend Bewegung und der gesunden Bergluft zuhause vertrage ich auch ab und an mal eine Tüte Chips.» Und Dogcop bringt es auf den Punkt: «Diese Donuts schmecken voll geil. Das Salzige und Süsse gemischt und dazu der Erdnussgeschmack – das ist eine grossartige Kombination, die süchtig macht.»

Es macht auch Spass, sich von Zeit zu Zeit etwas zu gönnen.

Snacken mit Genuss Und dennoch: Immer mehr Leute achten heute ganz genau darauf, was sie essen: kalorienmässig, aber auch puncto Fett und Zuckergehalt. Wie steht‘s dann um die Chio-Donuts? – «Unsere Donuts bestehen zu 100 Prozent aus natürlichen Zutaten, kommen ohne zusätzliche Geschmacksverstärker aus und wurden mit reinem Sonnenblumenöl hergestellt», sagt Herr Schmutz und fährt diplomatisch fort: «Natürlich gibt es im Hinblick auf die Kalorien ‹gesündere› Lebensmittel. Allerdings soll beim Snacken der Genuss nicht zu kurz kommen. Es macht auch Spass, sich von Zeit zu Zeit etwas zu gönnen.»

Lust auf Neues Und wie würde Herr Schmutz – notabene selbst ein grosser «Die Simpsons»-Fan – seine Chio-Donuts einem Chaoten wie Homer Simpson schmackhaft machen? «Ich würde an seine ausgeprägte Neugier appellieren. Homer ist eine experimentierfreudige und neugierige Person.» Just von einer solchen Neugier lassen sich auch Snack-Fans immer und immer wieder gerne anstecken. Donuts hin, Snacks her. TEXT MOHAN MANI


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

KNORR BRANDREPORT

013

Kleine Flocken mit grosser Wirkung Das Geheimnis eines guten Essens? Gewürze. Oft sind die kleinen Heinzelmännchen kaum sichtbar, doch verleihen sie dem Gericht den perfekt abgerundeten Goût. So auch die neuen Gewürzflocken von Knorr, welche einen in die bunte Welt des Geschmacks führen. TEXT TINA SPICHTIG

I

n der über 100-jährigen Geschichte von Knorr gab es ein einziges Schweizer Erfolgsrezept: Die Passion für guten Geschmack. Was mit dem Entwickeln einer Suppenwürze begann, wurde durch den bis heute bekannten Meilenstein abgelöst: Das Aromat. Das gelbe Würzmittel setzte schon damals neue Massstäbe in der Welt des Kochens. Doch Knorr wäre nicht Knorr, wenn nicht ständig weitergetüftelt würde. Die heute vorgestellten Neuheiten sind ein weiteres Highlight der Knorr-Erfolgsgeschichte. Geschmack der anderen Klasse Poulet, Halloumi und Maiskolben brutzeln zusammen mit den gefüllten Champignons an einem warmen Sommerabend auf dem Gartengrill. Um den Grillplausch zu vervollständigen, braucht es noch eine Prise aus der Gewürzwelt. Doch wer sich jetzt Pulver vorstellt, der irrt. Flocken sind in der Gewürzwelt die neuen Alleskönner. Die volle Geschmacksintensität kann sich während dem Kochen durch die grösseren Stückchen komplett entfalten. Vielfalt ohne Grenzen So unterschiedlich wie die Geschmäcker der Grillgäste sind, so viele verschiedene Facetten gibt es auch bei den neuen Knorr-Gewürzflocken. Sorgfältig ausgewählte Kräuter, Gewürze und behutsam getrocknetes Gemüse bilden die fünf neuen Varianten. Wer sein Grillfleisch oder -gemüse gerne pikant mag, sollte sich an die Jalapeño-, Chili- oder Knoblauchflocken wagen. Für ein erfrischendes Geschmackserlebnis gibt es zudem die Tomaten- und die Waldpilzflocken. Die kleinen Stückchen runden nicht nur einen Grillabend perfekt ab: Bei

Apéro-Dips und -Spiesschen, gefüllten Tortillas sowie frisch zubereiteten Marinaden sorgen die Flocken für ein perfektes Gericht voller Abwechslung und inspiriertem Ausprobieren. Das Auge isst mit: Durch die einfache Dosierbarkeit lassen sich die Gewürzstückchen auch als optische Garnitur auf dem Teller verwenden. Nebst den Gewürzflocken gibt es weitere Gewürzmischungen wie Mediterran, Gemüse oder Grill, welchen in ihrem vielfältigen Gebrauch keine Grenzen gesetzt sind. Eine weitere Besonderheit: Der Universalmix Umami. Die Mischung ist das Gewürz für alles, unterstützt den natürlichen Geschmack des Essens und macht jedes Gericht zum vollmundigen und abgerundeten Geschmackserlebnis. Nicht umsonst bedeutet Umami «köstlich» und «wohlschmeckend».

Rezept für Apéro-Dips Vorbereitung: 15 Minuten Portionen: 4 Schwierigkeit: einfach

instagram/biancazapatka

instagram/vanillacrunnch

Pure Natur Die neuen Mischungen bestehen zu 100 Prozent aus natürlichen Zutaten und enthalten weder Konservierungsstoffe, noch Farbstoffe oder Geschmacksverstärker. Auch Salz ist in den zehn Neuheiten keines zu finden. Die elfte im Bunde, die Umami-Gewürzmischung, enthält keinen beigesetzten Zucker. Inspiration gefällig? Knorr und seine Gewürze sind auch auf Instagram! Rezeptinspirationen, die über den Tellerrand hinausgehen, gespickt mit farbenfrohen Bildern der neusten Kreationen warten auf neugierige Köchinnen und Köche. Die Ideen sind leicht zu kochen und super fein. Die genaue Zubereitung ist auf der Webseite von Knorr nachzulesen.

instagram/vanillacrunnch

Zutaten: 500g fettarmer Naturejoghurt 1-2g Knorr Flocken TOMATEN mit Knoblauch 1-2g Knorr Flocken WALDPILZ mit italienischen Kräutern 1-2g Knorr Flocken KNOBLAUCH mit provenzalischen Kräutern 1-2g Knorr Flocken CHILI mit geräuchertem Paprika 1-2g Knorr Flocken JALAPEÑO mit Knoblauch und Chili 5 EL Olivenöl 1 Zitrone 5 Prisen Jodsalz Pfeffer 800g Gemüse (z.B. Rüebli, Stangensellerie, Paprika, Gurke, Tomaten) Zubereitung: 1. Naturjoghurt auf fünf Schälchen verteilen. 2. Jeweils eines der Knorr-Flocken-Gewürze, 1 EL Olivenöl und einen Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer zugeben, gut verrühren. 3. Gemüse rüsten und in Stängeli schneiden zum Dippen. Knorr wünscht guten Appetit!


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

014

BRANDREPORT VILLIGER SÖHNE

Eine facettenreiche Reise ins Land der Lebensfreude Es ist an der Zeit, der brasilianischen Cigarre ihren angestammten Platz zurückzugeben.

H

einrich Villiger, Patron des Familienunternehmens Villiger Söhne, ist viel unterwegs: Seit mehr als sechs Jahrzehnten reist er für den Tabak um den Globus. Wenn er seine Handelspartner in den unterschiedlichsten Provenienzen aufsucht, Tabakblätter prüfend glattstreicht, ihre Aromen büschelweise in sich aufnimmt, um schliesslich den Rauch der frisch gerollten Cigarre im Gaumen kreisen zu lassen, ist er immer auf der Suche nach dem Optimum. Sein Gespür für Qualität ist untrüglich. In solchen Momenten genussvoller Konzentration entstehen Ideen, aus denen sich manchmal klare Ziele formen. Schon immer war der brasilianische Tabak ein Teil von Villiger Söhne. Seit Heinrich Villiger 1950 in das Familienunternehmen eintrat, ist er Teil davon. Für den Experten steht seit Langem fest: Neben dem kubanischen Tabak ist der Brasiltabak von besonders hoher Qualität. Sein Aromenspektrum ist mit Anklängen an dunkler Schokolade, Kaffee, Leder, Pfeffer und anderen Untertönen sehr komplex. Doch eines hat er allen anderen Tabaken voraus – keiner ist dabei so harmonisch weich wie er. Deshalb wird er auch für die Verwendung als Deckblatt, Einlage oder Umblatt von den Herstellern mit Gold aufgewogen. Doch als Cigarre hatte der Tabak bislang nicht die Wertschätzung erhalten, die er verdient. Transparenter Prozess Deshalb war es für Heinrich Villiger eine Herzensangelegenheit, der brasilianischen Cigarre mit einer eigenen Produktionsstätte in Bahia, der Villiger do Brasil, ihren angestammten Platz zurückzugeben. Aufgrund

Heinrich Villiger

seiner langjährigen, sehr engen Kontakte zu den Tabaklieferanten in den nördlichen Anbauregionen Recôncavo und Arapiraca werden für die gleichnamige Cigarrenmarke nur absolute Topqualitäten ausgewählt. Mehr noch – von der Aussaat über die Ernte bis hin zur Fermentation ist der gesamte Entstehungsprozess für Villiger Söhne transparent. Für Heinrich Villiger war es auch selbstverständlich, dass die brasilianischen Premiumlongfiller in ihrem Ursprungsland – «Feito à mão» – von Hand gerollt werden. Deshalb wurde im April 2018, unweit der Tabakpflanzungen, eine Manufaktur in der Cigarrenstadt São Gonçalo dos Campos eröffnet. Wie viele küstennahe Orte der Region ist São Gonçalo eine Ansammlung einstöckiger Häuser im Kolonialstil, die sich an bunte, kleine Zweckbauten reihen und von Stromleitungen und Kopfsteinpflaster eingefasst sind. Etwas abseits des quirligen Ortskerns befindet sich die Manufaktur in einem schmucken Gebäude von 1920, wo erfahrene und qualifizierte Cigarrenrollerinnen und Blender arbeiten, die eine gleichbleibende Verarbeitungsqualität sowie ein perfektes Zugverhalten gewährleisten können.

«Brasilien – du dunkle Perle Südamerikas! Deine Samba und Cachaça betäuben meine Sinne, Bittersüss ist dein Kaffee. Geheimnisvoll sind deine Wälder, Deine Frauen: wunderschön! Such’ ich fern dir deine Nähe, Wird die Sehnsucht mir zu gross, Find’ ich Trost in deinem Tabak, Der all’ das in sich vereint!» schrieb einst der Dichter Vincent E. Edwards. Brasilianischer Tabak Mit einer Fläche von über 8,5 Mio. Quadratkilometern ist Brasilien als fünftgrösster Staat der Erde und heute der zweitgrösste Tabakproduzent weltweit. Entdeckt wurde die Region durch Pedro Álvares Cabral. Im Jahr 1500 sollte der portugiesische Seefahrer eigentlich nach Indien reisen, doch der westwärts gerichtete Äquatorialstrom trieb seine Flotte an die Küste des heutigen Staates Bahia: Cabral hatte Neuland entdeckt, das er am 22. April für die portugiesische Krone in Besitz nahm. Hier beobachtete er, wie zuvor schon Columbus in der Karibik, Tabak konsumierende Indianer. Bereits 1570 wurden von dort Tabake nach Lissabon exportiert – damit ist Bahia mit rund 450 Jahren der älteste Tabakexporteur weltweit. Bis um 1757 wurde Strangtabak verschifft, dann ging man zur Loose-Leaf-Produktion über. Auch die Qualitätssicherung spielte schon früh eine Rolle: 1775 führte der portugiesische Staatslenker Marquês de Pombal für die Verarbeitung offizielle Normen ein. Im 19. Jahrhundert war Tabak aus Bahia zeitweise das umsatzstärkste Exportgut. Kein Wunder

also, dass nicht nur der Kaffee, sondern auch der Tabak seit 1889 (der Unabhängigkeit von Portugal) das Staatswappen zieren. Heute werden jährlich rund 2 000 Tonnen global exportiert, damit ist Brasilien einer der grössten Tabaklieferanten weltweit. Für den Anbau hochwertiger Cigarrentabake ist das Terroir im Nordosten des Landes ideal. Lockerer, leicht sandiger Boden ermöglicht es den Tabakpflanzen, tief zu wurzeln, um die Nährstoffe aufzunehmen. Ein gemässigtes Klima, in sanftem Wechselspiel aus Sonne und Regen, sorgt mit Durchschnittstemperaturen von 25°C für einen ungestörten und kräftigen Wuchs des Tabaks. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung, dass BrasilCigarren (aufgrund eines traditionell dunklen Deckblattes) stark seien, sind sie tatsächlich eher mild bis mittelkräftig und damit auch für Einsteiger geeignet. Durch eine mehrfache Fermentation werden die Tabake veredelt und erhalten dadurch ihre typisch dunkle Färbung, was sie gleichzeitig allerdings auch milder macht. Zudem entstehen in Brasilien Deckblätter in allen Schattierungen: vom klassischen Mahagonibraun (Oscuro) bis zu hellem Milchkaffee (Claro). Brasilianische Tabake zählen zu den besten und teuersten der Welt und sind aufgrund ihrer aussergewöhnlichen Eigenschaften sehr geschätzt. Die handgerollten Premium-Cigarren Villiger Do Brasil werden aus den besten Tabaken der Regionen Mata Fina, Mata Norte und Arapiraca gefertigt. Sie besitzen ein volles, würziges Aroma, das weich den Gaumen füllt, die Sinne anregt und den Aficionado sanft umfängt. www.villigercigars.com


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

CHOCOLAT AMMANN AG BRANDREPORT

015

«Wir bringen frischen Wind in die Mohrenkopf-Branche» Die Chocolat Ammann AG wartet gleich mit mehreren Innovationen auf – beim Geschmack und bei den Verpackungen

A

Richtig. Die Kunststoff-Verpackungen sind uns ein Dorn im Auge. Deshalb haben wir im letzten Jahr begonnen, nach Alternativen zu suchen. Und wir sind fündig geworden. Wir haben eine kompostierbare Folie auf Zellulosebasis, die wir bereits jetzt als Sichtfenster für unsere Schachteln einsetzen, gefunden. Jetzt wollen wir auch unsere Blister aus kompostierbarem Material herstellen. Gemeinsam mit einer Partnerfirma stecken wir in der Endphase der Entwicklung.

ngefangen hat alles vor genau 70 Jahren. Damals hat Confiseur Theodor Ammann in Konolfingen seine ersten Mohrenköpfe entwickelt. Bis zu 4 000 Stück produzierte er im Monat – alles in Handarbeit, versteht sich. Das Geschäft lief gut und so eröffnete die Chocolat Ammann AG 1965 am heutigen Standort in Heimberg eine eigene Produktionshalle. Noch heute werden dort alle Mohrenköpfe hergestellt.

Mittlerweile sind es mehr als 20 Millionen Stück, die jedes Jahr in die ganze Schweiz geliefert werden. Damit hält das Schweizer Traditionsunternehmen mit seinen 40 Mitarbeitern hierzulande rund 30 Prozent Marktanteil. Und seit im letzten Jahr Eric von Graffenried das Geschäft von der Familie Ammann übernommen hat, jagt eine Innovation die nächste. «Fokus Summer Guide» hat mit Verkaufsleiter Raphael Schlup über die neusten Produkte und Entwicklungen der Chocolat Ammann AG gesprochen.

www.chocolatammann.ch

Herr Schlup, wir alle kennen Mohrenköpfe: luftiger Eiweissschaum umhüllt von feiner Schokolade. Was will man bei diesem Produkt noch Neues erfinden? Es ist in der Tat so, dass in den letzten Jahren hierzulande kaum eine Entwicklung stattgefunden hat. Wir sind aber überzeugt, dass die Mohrenköpfe eine grossartige Zukunft haben. Deshalb bringen wir frischen Wind in die Mohrenkopf-Branche. Und wie soll das gelingen? Einerseits variieren wir bei der Grösse unserer Produkte. Wir sind sicher, dass auch hier gilt: «Weniger ist mehr». Deshalb gibt es unsere Mohrenköpfe nicht nur in der klassischen Grösse von 30 Gramm, sondern auch in der Grösse von 20 Gramm und 10 Gramm. Zudem sehen wir viel Potenzial in der Zusammenarbeit mit Firmen und Events.

Wir können die vom Kunden ausgewählten Produkte mit individuell gebrandeten Verpackungen produzieren. Und wir arbeiten an neuen Geschmacksrichtungen.

Welches Potenzial sehen Sie in den kompostierbaren Verpackungen? Ein sehr grosses. Wir wollen den Retailmarkt und unsere Kunden hierfür sensibilisieren. Am Anfang werden diese Verpackungen wohl etwas teurer sein als die Kunststoff-Verpackungen. Diesen Aufpreis sollte der Konsument der Umwelt zu liebe gerne bezahlen wollen.

Können Sie dazu schon mehr verraten? Wir werden im Sommer einen Mohrenkopf mit MangoGeschmack auf den Markt bringen. Das ist aber erst der Anfang. Wir stecken mitten in der Entwicklung von weiteren Geschmacksrichtungen. Auch diese werden – wie alle unsere Mohrenköpfe – ausschliesslich aus natürlichen Aromen bestehen. Zudem sind wir daran zu prüfen, wie der Zuckergehalt ohne Geschmackseinbussen reduziert werden kann. Nicht nur bei den Produkten tut sich bei der Chocolat Ammann AG einiges, sondern auch was die Verpackungen angeht.

Raphael Schlup möchte in Zukunft die Blister aus kompostierbarem Material herstellen. ANZEIGE

Versüss Dir Deinen Tag mit unseren Glace Stängeli, Eisbechern und Zolli-Cornet.

gasparini.ch


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

016

BRANDREPORT ANDERMATT SEDRUN DISENTIS MARKETING AG

Das sind die Highlights der Region

Ein neues Wanderparadies wartet darauf, entdeckt zu werden

Wer eine Wanderung zwischen Andermatt, Sedrun und Disentis plant, sollte diese Sehenswürdigkeiten unbedingt bei der Routenplanung berücksichtigen. Alternativ lohnt es sich natürlich auch, diese Highlight im Rahmen eines Tagesauflugs zu besuchen. Kloster Disentis Das Kloster Disentis bewahrt ein reiches kulturelles Erbe. Die barocke Anlage zeugt von der grosszügigen Zuversicht der nachreformatorischen Zeit und setzt ein markantes Zeichen in die Landschaft.

Dass die Schweizer Berge nicht nur im Winter, sondern auch während der Sommermonate ein fantastisches Reiseziel abgeben, ist bestens bekannt. Nun wurde mit der Inbetriebnahme der zwei neuen Bergbahnen von Sedrun nach Cuolm Da Vi sowie vom Oberalppass auf den Schneehüenerstock ein ganz neues Wanderparadies erschlossen.Der perfekte Zeitpunkt also, um die Wanderschuhe zu schnüren und die Region selber zu erkunden!

www.kloster-disentis.ch TEXT SMA

Badesee Sedrun Der Badesee Lag da Claus in Sedrun-Surrein hat eine Fläche von 3 200 m2. Der See ist durch einen Rundweg erschlossen. Am Kiosk mit grosser Terrasse sind feine Snacks und leckere Drinks erhältlich. www.disentis-sedrun.graubuenden.ch Vier-Quellen-Weg Der Vier-Quellen-Weg ist ein familienfreundlicher, signalisierter Bergwanderweg, der zu den Quellen der vier Flüsse Rhein, Reuss, Ticino und Rhone führt. www.vier-quellen-weg.ch Suworow Denkmal Das Suworow-Denkmal erinnert an die 1799 stattgefundenen Gefechte zwischen den napoleonischen Truppen unter Lecourbe und den Russen unter Suworow. Der Zugang zum Denkmal ist bei der Teufelsbrücke. www.andermatt.ch

N

irgendwo zeigt sich der Schweizer Sommer von einer schöneren Seite als inmitten der malerischen Bergwelt. Und nun haben sowohl passionierte Wanderinnen und Wanderer als auch Fans von Tagesausflügen ganz neue Möglichkeiten: Der Grund dafür liegt in der Eröffnung der neuen Pendelbahn von Sedrun nach Cuolm da Vi. Denn dadurch entsteht eine direkte Verbindung vom Bahnhof Sedrun ins Wandergebiet Disentis. Nachdem die Verbindung von Andermatt nach Sedrun mit der Eröffnung der neuen Gondelbahn auf den Schneehüenerstock bereits letzten Dezember eröffnet werden konnte, sind die drei Ortschaften Andermatt, Sedrun und Disentis nun nahtlos miteinander verbunden. Dadurch entstehen ganz neue Wander-Optionen, die einen wahlweise von Uri nach Graubünden oder umgekehrt führen. Wir haben die besten Routen für Sie zusammengetragen. Atemberaubende Momente sind garantiert! Panoramawanderung Cuolm da Vi – Lag Serein – Caischavedra In hochalpinem Gelände, unterhalb des Piz Gendusas und des Piz Ault, führt die Wanderung über den Aussichtspunkt La Muotta bis zum Lag Serein. Der kleine See wird seinem Namen mehr als gerecht; klar, rein und türkisblau liegt er eingebettet am Fusse des Piz Acletta. An heissen Sommertagen kann ein erfrischendes Bad gewagt werden und rund um den See besteht ausreichend Platz für ein Picknick inkl. Aussicht auf den Medelsergletscher. Bis zur Bergstation Caischavedra ist der Weg gesäumt mit Alpenrosen und Heidelbeerstauden. Bei der Alpe Magriel lassen sich sogar Orchideen bewundern. Mit der Matterhorn-Gotthard-Bahn gelangen Sie am Schluss wieder zurück zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung – je nach Startpunkt der Wanderung

Bei der Alpe Magriel lassen sich sogar Orchideen bewundern.

nach Disentis (Haltestelle «Acla da Fontauna») oder Sedrun bzw. Andermatt. Tipp: Nutzen Sie Rundfahrttickets inkl. Berg- und Talfahrt mit der Pendelbahn Caischavedra und Cuolm da Vi sowie der Matterhorn-Gotthard-Bahn (Sedrun – Acla da Fontauna). Gütsch – Schneehüenerstock Hierbei handelt es sich um eine gemütliche Höhen-Wanderung von der Bergstation Gütsch oberhalb von Andermatt zum Schneehüenerstock. Abseits des lebhaften Ausflugsverkehrs über den Oberalppass führt der Weg hoch über dem Tal über offene Weiden bis zum Lutersee – einem Juwel unter den Bergseen. Im Hochsommer lockt ein erfrischendes Bad und die grünen Matten rund um den See laden zum Verweilen ein. Es folgt ein Aufstieg bis zur Bergstation Schneehüenerstock. Auf der Terrasse des Restaurants geniesst man einen fantastischen Rundblick auf Bündner-, Tessiner- sowie Urneralpen. Die Matterhorn-Gotthard-Bahn bringt Sie am Schluss zurück zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung – je nach Startpunkt nach Disentis, Sedrun oder nach Andermatt. Tipp: Nutzen Sie Rundfahrttickets inkl. Berg- und Talfahrt mit der der Gondelbahn

Gütsch-Express und Schneehühnerstock sowie der Matterhorn-Gotthard-Bahn (Andermatt – Oberalppass). Rundwanderung Lutersee – Schneehüenerstock Diese Wanderung beginnt zuerst entlang des Oberalpsees und führt dann vorbei an der Hütte, wo zahlreiche Fischer ihrem Hobby frönen (Fischerpatente können im Bergrestaurant «Piz Calmot» gekauft werden). Am Ende des Sees folgt der Aufstieg bis zum Lutersee, der eingebettet in einer Mulde am Fusse des Gross-Schijen liegt. Mächtige Felstürme versperren zwar die Sicht nach Norden, doch nach Süden ist der Blick frei auf Berggipfel mit und ohne ewigen Schnee. Nach dem anstrengenden Aufstieg bis zur Bergstation Schneehüenerstock ist auf der Terrasse des Restaurants Entspannung angesagt. Die Talwanderung führt über die Fellilücke und weiter entlang des Hinterfellibaches über drei Geländestufen bis zum Oberalppass. Seenwanderung Lag Serein, Lag Crest Ault und Lag Brit Die Wanderung beginnt mit der Pendelbahn Caischavedra in Disentis. Danach führt die Seenwanderung, hoch über der Surselva und unterhalb der schroffen Felsen des Piz Cavardiras und des Piz Run, an aussichtsreicher und sonniger Lage vorbei an den kleinen Seen Lag Serein, Lag Crest Ault und Lag Brit. Imposant ist die hochalpine Kulisse, die grünen Matten rund um den Crest Ault, die Moorlandschaft rund um den Lag Serein oder das steinige Umland des etwas grösseren Sees Lag Brit. Am Schluss führt die Wanderung via Kloster Disentis zurück zum Startpunkt bei der Talstation Caischavedra. Wer die Höhenmeter lieber aufsteigend bewältigt, kann die Tour auch umgekehrt machen. Dann wird man mit einer Talfahrt mit der Luftseilbahn belohnt. Jahreskarte für das grösste Wanderund Skigebiet der Zentralschweiz Das Schweizer Kreuz in der Flagge haben Andermatt + Sedrun + Disentis wörtlich genommen und in ein «Plus» für das Bergerlebnis umgewandelt. Mit einem Jahresabo entfalten sich die Schweizer Alpen zwischen dem Gotthard- Oberalp- und Lukmanierpass zur Spielweise von Berg- und Naturfans. Im Winter erwarten Skifahrer 180 Pistenkilometer und 33 Liftanlagen bis auf knapp 3 000 Meter Höhe. Im Sommer bringen vier Gondelbahnen Wander- und Naturbegeisterte direkt auf den Berg.

Goldwaschen Im Untergrund der Ferienregion Disentis Sedrun versteckt sich nach unbestätigten Quellen mehr Gold als in den Safes der Zürcher Banken. Damit Sie fündig werden, braucht es die richtige Technik, Geduld und viel Glück. www.disentis-sedrun.graubuenden.ch Talmuseum Andermatt Das Haus zählt zu den schönsten Patrizierbauten des Urserntals. Das Kernstück des Museums bildet die Wohnkultur um 1780/1800 mit der Prunkstube. Im Erdgeschoss werden jeweils Wechselausstellungen präsentiert. www.museum-ursern.ch Furka-Dampfbahn Die Dampfbahn der Furka-Bergstrecke bietet eine erlebnisreiche Reise durch eine einmalige Naturlandschaft von Realp im Kanton Uri über den Furkapass nach Oberwald im Wallis und lässt die Bahntechnik von gestern aufleben. www.dfb.ch Leuchtturm Oberalp Der einzige Leuchtturm der Alpen steht bei der Rheinquelle auf 2046 Meter mitten in den Schweizer Bergen. Sein Original steht im Maritiem Museum und stand einst in Hoek van Holland bei der Mündung des Rheins ins Meer. www.leuchtturm-rheinquelle.ch Klettersteig Diavolo Der Klettersteig Diavolo ist ideal für Einsteiger. Der Zustieg erfolgt über die Schöllenenschlucht, gleich beim Suworow-Denkmal. 700 m Drahtseil, 265 Eisenstifte und Haken, künstliche Tritte und zwei Leitern erwarten die Abenteurerinnen und Abenteurer. www.andermatt.ch Sasso San Gottardo Tief im Innern des Gotthards – in den Geschützräumen, Munitionsmagazinen und Unterkünften – lässt sich Zeitgeschichte hautnah erleben. Die Festung ist über die Sommermonate geöffnet. www.sasso-sangottardo.ch

Jahreskarte: Erwachsene: Kinder (6-15) Lehrlinge/Studenten (16-29) Senioren (ab 64/65)

CHF 999 CHF 499 CHF 699 CHF 799

Weitere Infos: www.winter.plus, www.sommer.plus

Rheinquelle Der Ursprung einer der bedeutendsten Flüsse Europas liegt beim Tomasee in der Nähe des Oberalppasses. Entdecken Sie diese magische Gegend und erfahren Sie mehr über die Naturattraktion Rheinquelle. www.disentis-sedrun.graubuenden.ch


Grosses Kino in der Jungfrau Region Wandern, wo die Macht mit dir ist

Wanderpauschale zu den Inspirations- und Drehorten in der Jungfrau Region. Inklusive Gepäcktransport. Buchbar unter jungfrauregion.swiss/legenden

Der Knorpel lebt – alles für Ihre Gelenke Kompletteste Formulierungen für Knorpel, Bänder, Sehnen, Knochen und Muskeln. Als Bewegungs- und Knorpelexperte entwickeln wir möglichst komplette und sinnvolle Formulierung zur Ernährung der Gelenke und des gesamten Bewegungsapparates (Knorpel, Bänder, Sehnen, Knochen und Muskeln). Unsere Formulierungen werden in der Schweiz entwickelt und sind kompletter als herkömmliche Produkte für den Bewegungsapparat. Diverse neuere Studien zeigen, dass sich der Gelenksknorpel mit seiner dünnen Schicht von 2-3mm erneuern kann. Früher wurde vermutet, dass die Ernährung des Knorpels primär über die Gelenkschmiere (Synovia) erfolgt. Heute zeigt sich, dass auch ein Austausch mit dem darunterliegenden Knochen (subchondraler Knochen) möglich ist

(Wang Y, 2012). Aus diesem Grund kommt einer gesunden Knochenmatrix, welche nicht nur aus Calcium besteht, eine zunehmende Bedeutung zu. Kollagen ≠ Kollagen Knorpel, Knochen, Bänder, Sehnen und die Haut bestehen u.a. aus Kollagenen. Wichtig ist zu wissen, dass es unterschiedlichen Kollagentypen gibt. Der Gelenksknorpel besteht vorwiegend aus dem Kollagentyp II. Knochen, Bänder, Sehnen und die Haut wiederum aus dem Kollagentyp I und III. Wir verwenden als erste Formulierung alle drei Kollagentypen (ChondroCollagenComplex®). Weiter enthält die Gelenksnahrung essentielle Aminosäuren (Lysin, Threonin und

Methionin), ein spezieller Antioxidantien-Mix, Mineralstoffe und Vitamine sowie sulfathaltige Proteoglykane. Ernährung der Muskulatur–wissenschaftlich geprüft Für einen optimalen Aufbau der Muskulatur wie aber auch für den Erhalt der Muskulatur im Alter haben wir eine komplette Formulierung entwickelt, welche neuste wissenschaftliche Erkenntnisse berücksichtigt (British Journal of Nutrition, Zhe-rong Xu et al, 2015; American Journal of Clinical Nutrition, Tyler A Churchward Venne et al, 2014). Als Ergänzung für Ihr Muskeltraining finden Sie auf unserer Homepage acht Gelenks- und Muskelvideos (www.swiss-alp-health.ch).

Werbung

Geschenk ExtraCellHyalo! Beim gleichzeitigen Kauf von 2 Swiss Alp Health Produkten in Ihrer Apotheke, Drogerie oder auf www.swiss-alp-health.ch erhalten Sie 1 Packung ExtraCellHyalo im Wert von 69 CHF gratis. Senden Sie den Bon mit der Originalquittung der zwei bezahlten Packungen an Swiss Alp Health, Route d’Arnier 4, 1092 Belmont-sur-Lausanne. Die Gratispackung wird Ihnen portofrei zugestellt. Der Bon gilt nur für Konsumenten, nicht für den Handel/Internethandel.

Informationen auf www.swiss-alp-health.ch Erhältlich in Apotheken und Drogerien Swiss Alp Health GmbH Tel: +41 21 711 33 11 Email: info(at)swiss-alp-health.ch

SAH_PR_Beweg.exp.Tagi_296x219_d_04.19.indd 1

Gültig bis 31.12.2019 Haut- und Gelenk-Booster CHF 59.00

Kapsel mit hochdosierter Hyaluronsäure, MSM, Curcuma C3-Complex®, Traubenkernextrakt mit OPC. Ideal in Kombination mit allen Swiss Alp Health Produkten.

09.04.19 07:38


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

018

SPORT

WWW.FOKUS.SWISS

Ohne Geld zum grossen Sporterlebnis Für ein befreites Sporttreiben mit Spassfaktor braucht es kein grosses Portemonnaie. Eigentlich braucht es gar keines. Wer jetzt jedoch denkt, dass Vitaparcours oder Joggen im Wald die einzigen Optionen sind, liegt falsch. Die Stadt Zürich hat weit mehr zu bieten. TEXT TINA SPICHTIG

B

lieben der Motivationskick oder Teamspirit bislang auf der sportlichen Strecke? Zu teure Mitgliederbeiträge oder bei dem sommerlichen Wetter nicht in ein Fitnesscenter gehen zu wollen, gelten von nun an nicht mehr als Ausrede. In der Stadt Zürich verbergen sich vielfältige Angebote, die keinen Rappen kosten, oft an der frischen Luft stattfinden und besonders in der Gruppe am meisten Spass machen. Beim Online-Stadtführer «Zürich unbezahlbar» gibt es so einige (noch) verborgene Sportjuwelen zu entdecken.

Fit mit Kick Das Fitboxen im Balboa Silo beim Löwenbräu setzt den Körper in den schweisstreibenden Ausnahmezustand. Dabei geht es nicht um den klassischen Boxkampf, sondern um ein wahrhaftes Sportpaket. Das Gruppentraining beginnt mit einem ausgedehnten Aufwärmen. Diesem muss viel Aufmerksamkeit geschenkt werden. Dabei geht es nicht nur darum, Verletzungen vorzubeugen, sondern auch die Reaktionsfähigkeit des Bewegungsapparats samt Muskulatur und Sehnen auf Vordermann zu bringen. Weiter geht es mit dem Sandsack-Training, bei welchem echte Schlagfertigkeit in Kombination mit Kondition gefragt ist. Hinzu kommen ergänzende Kraftübungen, um Stabilität in den Körper zu bringen. Die ausgebildeten Trainer lehren den Teilnehmenden zudem die Grundtechniken der Selbstverteidigung. In diesem Gesamtpaket geht es nebst der Fitness um eines: den Körper in einer Ausnahmesituation beherrschen zu können. Dies mit Kondition, Konzentration und Präzision. Das Fitboxen

findet jeweils montags und donnerstags am Abend statt und dauert zirka zwei Stunden. Mitzubringen sind eine Flasche Wasser und Sportbekleidung. Das Angebot ist für alle, Erfahrung braucht es keine. Los geht’s! Durch die Nacht rollen Mit Inlineskates die Strassen Zürichs unsicher zu machen, ist von Mai bis September beim Monday Night Skate möglich. Wie es der Name schon sagt, immer montags. Das MNS findet in verschiedensten Städten in der Schweiz statt. In Zürich kann man sich die Skates jeden zweiten Montag anschnallen. Die Tour startet um 20:00 Uhr und endet schlussendlich wieder am Bürkliplatz. Dazwischen gibt es verschiedene Touren, die 15 bis 22 Kilometer lang sind. Für die Sicherheit sorgen die Polizei und freiwillige Helfer. Grosse Tücken verbergen sich auf den Routen keine, doch sollte man sich auf dem fahrbaren Untersatz sicher bewegen können. Trotzdem braucht es keinerlei Sprintqualitäten, denn der Spassfaktor steht an oberster Stelle. Mit einer tollen Truppe bei Sonnenuntergang durch die Strassen Zürichs zu

rollen, sorgt für den perfekten Mix aus Aktivität und Freude. Für das rollende Abenteuer braucht es im Gepäck nur Inlineskates und zwei Stunden Zeit. «Buntkicktgut» Fussball ist die beliebteste Sportart der Schweizerinnen und Schweizer. Ob klein oder gross, arm oder reich: Fussballspielen kann jeder. Für wen jedoch die Vereinskosten ein unüberwindbares Hindernis darstellen, der sollte jetzt die Ohren spitzen. Beim Fussballtreffen «Buntkicktgut» beim Schulhaus Milchbuck stehen Spass, Zusammenhalt und Kameradschaft vor dem Erfolg. Jeden Donnerstag und Freitag finden Freundschaftsspiele statt, an welchen verschiedenste Nationen und Kulturen aufeinandertreffen. So geht man vielleicht nicht nur mit einem ausgepowerten Body, sondern auch mit einem neuen Kollegen vom Feld. Gemeinsames Gipfelstürmen In der Gruppe über Stock und Stein zu gehen macht deutlich mehr Spass als alleine. Das einzig

In der Stadt Zürich verbergen sich vielfältige Angebote, die keinen Rappen kosten, oft an der frischen Luft stattfinden und besonders in der Gruppe am meisten Spass machen.

Notwendige nebst Lust an der Frischluft ist jeweils mittwochs um 14:00 Uhr in der grossen Bahnhofshalle am Zürcher HB bereitzustehen. Wer denkt, dass es in der Stadt keine Wanderwege gibt, der irrt sich. Grün Stadt Zürich unterhält über 232 Kilometer Fuss- und Wanderwege. Die abenteuerlichen Routen beanspruchen drei bis vier Stunden, welche sich jedoch lohnen. Nicht selten konnten versteckte Aussichtspunkte in der schönen Stadt Zürich ausfindig gemacht werden. Workout unter freiem Himmel Sollte es zur Abwechslung doch ein klassisches Krafttraining sein, dann ist die «Zürifit»-Anlage in der Allmend Brunau genau das Richtige. Kraft und Ausdauer können draussen im Grünen mit Bänken, Stufen und dem eigenen Körpergewicht trainiert werden. Dazu braucht es kein geschultes Know-how unzähliger Übungen. Vor Ort erklärt eine Tafel mit Bildern eine mögliche Trainingsabfolge. Was viele nicht wissen: In der naheliegenden Saalsporthalle können die Duschen und Garderoben gratis benutzt werden. Egal welches Angebot am meisten überzeugt, wichtig ist: Sport geht auch ohne das grosse Budget auf der Seite zu haben. Denn alles was zählt sind Spass, Leidenschaft und Teamgeist. Weitere Informationen unter: www.zuerichunbezahlbar.ch

BRANDREPORT TAMARO PARK

Spiel, Spass und Erholung für die ganze Familie

W

ie wäre es mit einem unvergesslichen Ausflugstag im Tessin? Aus der Vereinigung von Monte Tamaro und Splash e Spa sind die Tamaro Park Pakete entstanden. Das schweizweit einzigartige Kombiprodukt ist das ideale Ausflugsziel und bietet Abwechslung, wie es sie in der Schweiz sonst kein zweites Mal gibt. Das Angebot ist vielseitig und jeder findet etwas Passendes: ob gross oder klein, ob die Sonne scheint oder ob es regnet, ob unberührte Natur oder Unterhaltung, Sport oder Kultur. Im Doppel-Bob geht es mit einer Spitzengeschwindigkeit den Berg auf der Rodelbahn hinunter, im Seilpark kann man sich wie Tarzan und Jane von Baum zu Baum schwingen und wer es etwas gemächlicher mag, kann die

atemberaubende Aussicht bei einer Wanderung auf dem Monte Tamaro geniessen. Adrenalin pur gibt’s auf den Wasserrutschen und Fluten des Wellenbades. Ruhiger geht’s im Panorama-Aussenbecken im Splash e Spa zu, perfekt, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Das alles und viel mehr macht einen Besuch im Tamaro Park zu einem einzigartigen Erlebnis.

Wirklichkeit. Tiefe und intensive Entspannung lässt sich im Hamam-Ritual, in der wohltuenden Hitze der Kastanien-, Lehm- und Salzsauna oder in den Aussensaunen neben dem Jodsolebecken finden. Neu können die Gäste auch von den Benefits einer Schneesauna profitieren. Eine herrliche Panoramaterrasse und ein Garten runden das Angebot ab.

Der Tamaro Park liegt zwischen dem Luganersee und dem Lago Maggiore in einer wunderschönen Region mit den Städten Lugano, Bellinzona und Locarno. Der Freizeitpark liegt nur 300 Meter vom Bahnhof RiveraBironico entfernt oder für alle, die mit dem Auto kommen: gleich die erste Ausfahrt (Rivera-Monteceneri) nach Bellinzona.

Neu 2018/2019: Landschaft und Kunstgenuss vereinen sich auf dem Monte Tamaro. Dauerausstellung «Una Montagna D’Arte» mit den Werken vom Künstler Ivo Soldini.

Monte Tamaro Eine Gondelbahn führt zur Alpe Foppa auf 1530 m.ü.M. Hier befinden sich ein grosses Restaurant, welches für seine typische Tessiner Küche bekannt ist, die vom Stararchitekten Mario Botta entworfene Kirche Santa Maria degli Angeli, der innovative Kinderspielplatz, die 800 m lange Rodelbahn und die Tyrolienne. Der Monte Tamaro begeistert auch passionierte Mountainbike-Biker, es werden drei verschiedene Touren mit 80 km markierten Routen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades angeboten.

Bei der Mittelstation der Gondelbahn befindet sich der Seilpark für ein unvergessliches Naturerlebnis und das abschliessende Tamaro Jumping. Splash e Spa Tamaro Das Angebot im Splash e Spa Tamaro ist vielseitig. Ob in den meterhohen Brandungswellen, auf den fünf rasanten Wasserrutschen der neusten Generation mit fantastischen Licht-Sound- und Wassereffekten oder in den grossen beheizten Pools mit Sprudelbänken, Whirlpools und integrierter Poolbar, jeder Besucher kommt auf seine Kosten. Auf die kleinsten Gäste wartet ein Traumspielplatz mit Rutschen, Sprühduschen, Wasserspritzen, Schiffchenkanal und interaktiven Wasserspielen. Im grosszügigen Spa erleben die Gäste eine exklusive Atmosphäre zwischen Traum und

ÖFFNUNGSZEITEN. Tamaro Park: 1. April – 3. November 2019 Splash & Spa Tamaro: ganzjährig geöffnet Tamaro Park, 6802 Rivera-Monteceneri (Tessin) 091/946 23 03 www.tamaropark.ch / info@tamaropark.ch


Gemacht zum Wandern Die neue Wanderkarte für die Schweiz – – – –

Informative und leicht verständliche Wanderthematik Wasser- und reissfest Mit Wandervorschlägen Alle Informationen auf einer Seite

wohin

wissen

Foto: Dani Gnos, Erstfeld

swisstopo

Schweizerische Eidgenossenschaft Confédération suisse Confederazione Svizzera Confederaziun svizra Bundesamt für Landestopografie swisstopo www.swisstopo.ch


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

020

BRANDREPORT WEISSBAD LODGE

Weissbad Lodge am Schwendibach, am Fusse des Alpsteins.

Einmaliges Sommererlebnis in der Weissbad Lodge und im Berggasthaus Aescher Direkt am Fusse des beliebten Alpstein und 5 km hinter dem Dorf Appenzell gelegen, hat ein neues Gästehaus letzten Sommer seine Türen geöffnet. Die moderne Weissbad Lodge ist das jüngste Projekt des bekannten 4-Sterne-Superior-Hotels Hof Weissbad. Wollten Sie schon lange das berühmte Berggasthaus Aescher-Wildkirchli besuchen? Mit dieser spannenden Pauschale ist dies nun möglich.

D

er frühe Morgen ist die beste Zeit, um den bekannten Aescher und den kristallklaren Seealpsee zu besuchen. Die Lichtverhältnisse im Alpstein sind besonders schön, die Natur erwacht und die Luft ist so wunderbar frisch. Diese Stimmung werden Sie so schnell nicht mehr vergessen. Der Bahnhof Weissbad liegt direkt neben der Lodge. Mit dem Zug geht es bis nach Wasserauen, die Luftseilbahn befördert die Gäste bequem von Wasserauen auf die Ebenalp. Oben angekommen, bietet sich ein spektakulärer Ausblick hinüber zum Hohen Kasten und hinunter auf den türkis schimmernden Seealpsee. Ein kurzer Fussmarsch auf dem gut ausgebauten Wanderweg führt durch die Bärenhöhle zum Wildkirchli, zur Kappelle und schliesslich zum weltbekannten Berggasthaus Aescher-Wildkirchli, das beeindruckend unter einem steilen Felsabsturz an den Fels gebaut ist. Für den perfekten Start in den Tag, gibt es hier ein feines Frühstück - natürlich mit garantiertem Sitzplatz. Neues Gästehaus in Weissbad Die Weissbad Lodge bietet 25 grosszügige und moderne Zimmer, eine gemütliche Chill-Out-Lounge mit SnackBar im Erdgeschoss und ein einladender Garten direkt am Schwendibach. Für aktive Freizeitsportler stehen verschiedene Einrichtungen zur Verfügung: Bikeabstellplatz mit Wasch- und

Ladestation, Kleider- und Schuh-Trocknungsgeräte, Waschmaschine/Tumbler sowie eine Tiefgarage. Mit der «Wand der Grosszügigkeit» kann jeder Gast individuelle Artikel auf sein Zimmer nehmen. Unter dem Motto «take it – bring it» oder «mit ne – zrugg ge» lehnt man aus, was man für seinen Aufenthalt wünscht: Frische Blumen, Minibar, Feldstecher, Nespresso-Maschine, Thermosflasche, Bike-Karten, Wanderbücher, Rucksack, Regenschutz, Picknickkorb und -decken sowie Walking-Stöcke. Auch Hunde sind in der Weissbad Lodge herzlich willkommen. Frühstückstasche für unterwegs Jeden Morgen steht vor der Zimmertüre eine Frühstückstasche mit Zopf, Appenzeller Käse, Fleisch, Ei und Joghurt für die Gäste bereit. Kaffee und Tee zum Frühstück gibt es à discrétion in der Lounge. Den Gästen steht es frei, im Zimmer, in der Lounge oder noch besser irgendwo an einem lauschigen Ort in der Natur zu frühstücken.

Buchen Sie jetzt Ihr «Aescher erleben» mit der Weissbad Lodge: Preise pro Person: Doppelzimmer CHF 251 für 2 Nächte Doppelzimmer zur Einzelbenutzung CHF 291 für 2 Nächte 2 Übernachtungen in einem unserer grosszügigen, modernen Doppelzimmer 1 Fahrt mit dem Zug und Luftseilbahn zum Aescher – und wieder zurück! 1 Frühstück im Berggasthaus Aescher-Wildkirchli 1 offerierte Frühstücks-Tasche in der Weissbad Lodge und Z’Vieri im Berggasthaus Seealpsee oder Bollenwees Buchungen unter weissbadloge.ch «Aescher erleben». Weissbad Lodge, Fehrlen 2, 9057 Weissbad, Tel. +41 71 798 80 80

«End vo de Wölt» nennen die Appenzeller den Glandenstein beim Weissbach. Dort gibt es übrigens schöne Feuerstellen zur freien Benutzung. Viele weitere Geheimtipps gibt es von den einheimischen Mitarbeitenden. Übrigens: Geniessen Sie jederzeit sämtliche Leistungen des Hotels Hof Weissbad, gleich gegenüber der Lodge. Angebote und Preise finden Sie unter weissbadlodge.ch oder hofweissbad.ch.

Weissbad Lodge: Grosszügige, moderne Zimmer mit dem gewissen Etwas.

Der Sitzplatz ist reserviert für den Aescher-Zmorge.


Der nordische Sommer Entdecken Sie den nordischen Sommer: lauwarme und helle Sommernächte in Skandinavien, Kajakausflüge entlang der schottischen Küste oder angenehme Temperaturen rund um die Eisberge in Grönland. #nordkap_roadtrip

Schottland Kompakt

8-tägige Mietwagenrundreise

9-tägige Mietwagenrundreise

• Kontiki-Direktflug • Lappland in allen Facetten • ab Fr. 1390.–

• Viele Höhepunkte in einer Woche • Einsteigerreise • B&B oder Hotelübernachtungen

Blockhaustraum finnische Seenplatte

Grönland – Diskobucht

8 Tage Blockhausferien

12-tägige begleitete Spezialreise 26.07.–06.08.2019

• Entschleunigung auf Finnisch • Blockhaus direkt am See • Sauna und Ruderboot

• Exklusiv: erstklassiges Expeditionsschiff nur für Kontiki-Kunden • Begleitung: Nik Hartmann, Professionelles Expeditionsteam

Im Reich der Mitternachtssonne

Erlebnis Spitzbergen

10-tägige begleitete Rundreise mit Hurtigruten • Exklusive Kontiki-Reise • Direktflug Schweiz-Lappland • Deutsch sprechende Reiseleitung

9-tägige begleitete Spezialreise, 20.07.–28.07.2019 • Exklusiv: erstklassiges Expeditionsschiff • Kontiki-Direktflug • Fachbegleitung: Christoph Siegrist

Weitere Reisen nach Skandinavien, Schottland, Island, ins Baltikum, Russland und in die Polarregionen finden Sie unter www.kontiki.ch. Lassen Sie sich von den Spezialisten beraten: Tel. 056 203 66 66. www.kontiki.ch


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

022

HITZE

WWW.FOKUS.SWISS

Trotz Sommerhitze einen kühlen Kopf bewahren Der Sommer ist da und die Temperaturen sind hoch. Flüssigkeitsverlust, Überanstrengung und Wärmestau im Körper können zu Kreislaufproblemen, Kopfschmerzen und Schwindel führen. Zudem erhöhen Sonnenbrände das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Fokus zeigt, welche Mittel an heissen Tagen helfen können. TEXT CHANTAL SOMOGYI

D

as Wetter verwöhnt mit Sonnenschein, doch die Wärme in der Wohnung, das stickige Büro und schlaflose Nächte machen vielen Menschen zu schaffen. Die hohen Temperaturen sind für den Körper anstrengend, er kann überhitzen. Um sich davor zu schützen, müssen Herz und Kreislauf zusätzliche Arbeit leisten. Zudem versucht sich der Körper durch das Schwitzen abzukühlen. Ältere Menschen, Babys, sowie Personen mit Übergewicht, Kreislaufproblemen und chronischen Erkrankungen reagieren besonders sensibel auf die Sommerhitze. Trinken nicht vergessen! Gemäss dem Apotheker Dr. C. Egloff liegt der Flüssigkeitsbedarf eines Menschen an warmen Sommertagen bei 2 bis 2.5 Litern. Der Bedarf kann sich erhöhen. Regelmässiges Trinken wird empfohlen, selbst wenn kein Durstgefühl vorhanden ist. Es ist ratsam, immer eine kleine Flasche bei sich zu haben. Bei hohen Temperaturen verzichtet man besser auf Süssgetränke und greift lieber zu lauwarmen Mineralwasser oder Tee. In Mineralwasser sind Mineralstoffe enthalten, die der Körper beim Schwitzen verliert. Gurken-, Limetten- oder Zitronenscheiben sorgen für zusätzliche Erfrischung. Die Getränke sollten nicht zu kalt, sondern zimmerwarm sein. Auch Obst und Gemüse, wie Salatgurken und Wassermelonen, haben einen hohen Wassergehalt. Auf den Konsum von alkoholischen Getränken und Kaffee verzichtet man besser an den warmen Sommertagen, denn sie können Kreislaufprobleme verursachen. Zudem entzieht der Alkohol dem Körper Flüssigkeit.

Die richtige Ernährung Beim Schwitzen verliert der Körper Salz, daher ist eine ausreichende Salzzufuhr wichtig. Bei Hitze empfiehlt es sich, keine schweren Mahlzeiten zu verzehren. Man kann auf leichte Kost setzen oder mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich nehmen. Fettige und schwere Speisen belasten die Verdauung mehr als leichte. Kühle und frische Nahrungsmittel, wie Obst, Salat, Gemüse, Nudeln, Fisch, mageres Fleisch und Milchprodukte, eignen sich an heissen Tagen besonders. Auch Gemüsesuppen oder grüne Smoothies liefern wichtige Mineralstoffe und Vitamine. Die grünen Smoothies in eine Eisform geben und für einige Stunden gefrieren lassen und schon hat man ein Eis am Stiel. «Cool» bleiben Kaltes Wasser signalisiert dem Körper, dass er sich aufwärmen muss. Daher empfiehlt es sich, den Körper nicht mit kaltem, sondern mit lauwarmen Wasser zu duschen. Der Körper kühlt sich so besser ab. Wer sich nach dem Duschen oder Baden nicht ganz abtrocknet, kühlt den Körper zusätzlich. Auch kalte Fussbäder können bei der Hitze helfen. Lässt man kaltes Wasser

über die Handgelenke oder den Nacken laufen, hält dies den Kreislauf in Schwung. Kühltücher sorgen für eine zusätzliche Abkühlung. Sie sind zusammen mit einem praktischen Behälter erhältlich. Im diesem lassen sich die Tücher befeuchten. Bei Bedarf nimmt man das leichte Handtuch heraus und wringt es aus. Danach kann es auf Kopf, Stirn, Nacken oder über die Beine gelegt werden. Der Kühleffekt hält etwa zwei Stunden. Die brandgefährliche Sonne Beim Baden im Freien ist ein langer Aufenthalt an der prallen Sonne nicht ratsam. Es empfiehlt sich, die Mittagssonne zu meiden und genügend Pausen einzulegen. Am besten sucht man sich ein Schattenplätzchen und macht wie in den südeuropäischen Ländern üblich – eine Siesta. «Bei einem Sonnenbrand besser im Schatten bleiben und ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen», rät Dr. C. Egloff. Wenn schwerwiegenden Symptome wie beispielsweise grossflächige Hautablösungen und Blasen auftreten, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Leichte Sonnenbrände können mit kühlenden und schmerzstillenden Gels behandelt werden. Wer sie sicher vermeiden möchte, kann zudem auf ein UV-Warngerät

Beim Schwitzen verliert der Körper Salz, daher ist eine ausreichende Salzzufuhr wichtig.

zurückgreifen. Diverse Online-Shops haben das kleine und handliche Warngerät im Angebot. Das Gerät ermittelt den gefährlichen UV-Anteil im Sonnenlicht, die Umgebungstemperatur und den UV-Index (Mass für die Stärke der sonnenbrandwirksamen UV-Strahlung). Nach der Eingabe des Sonnenschutzfaktors, des verwendeten Sonnenschutzmittels und des Hauttyps berechnet das Gerät die Zeit für ein ungefährliches Sonnenbad. Wenn die UV-Bestrahlungsdosis erreicht ist, ertönt ein Alarmsignal. Sonnenschutzmittel auftragen! Um die negativen Auswirkungen der Sonnenstrahlung zu verhindern, eignet sich ein Sonnenschutzmittel mit einem hohen Lichtschutzfaktor. Dr. C. Egloff empfiehlt eines mit einem Lichtschutzfaktor von 50+. Bereits geöffnete Sonnencremes der letzten Saison müssen ersetzt werden. Individuell nach Hauttyp, Alter und den persönlichen Bedürfnissen findet man in einer Apotheke die passende Sonnencreme. Für Babys und Kleinkinder gibt es spezielle Sonnenschutzmittel. Für Sportler gibt es Sonnencremes mit einer leichten Textur, damit beim Schwitzen nichts in die Augen läuft. Wem die Weltmeere und die Korallen am Herzen liegen, kann ein Sonnenschutzmittel verwenden, welches keine umweltbelastende Chemikalien enthält. «Wichtig ist das Auftragen gewisser Sonnenschutzmittel schon vor dem Verlassen der Wohnung, da diese eine Weile brauchen, bis sie wirken», betont Dr. C. Egloff. Ebenfalls zu beachten ist, genug Sonnencreme aufzutragen und die Anwendung nach dem Baden oder starkem Schwitzen zu wiederholen.

ANZEIGE

minipic, jetzt auch in mini in ausgewählten Filialen erhältlich


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

BEIERSDORF AG BRANDREPORT

Die Schweiz ist Spitze – Leider auch bei Hautkrebs Weltweit rangiert die Schweiz bei Hautkrebs-Neuerkrankungen an dritter Stelle. In Europa sind die Schweizer Männer sogar trauriger Spitzenreiter. Im europäischen Vergleich hinken die Schweizer auch bei der Anwendung von Sonnencreme hinterher.

D

ie Schweizer Info-Initiative von Nivea Sun «PRO SUNCARE - Gemeinsam gegen Hautkrebs» startete am 21. Juni 2019 und wird von der Krebsliga Schweiz begleitet. Durch eine innovative Out-of-home-Kampagne, die auf lokalen Wetterdaten (UV-Index) basiert, wird zeitgleich in Zürich, Bern, Basel, Luzern und Winterthur auf die Info-Initiative aufmerksam gemacht. Partner der OOH-Kampagne ist Clear Channel. Flankiert wird die Kampagne durch eine Spenden-Aktion für die Krebsliga Schweiz in den sozialen Medien und auf nivea.ch/prosuncare. «Sonnenschutz - und damit Hautschutz! - ist uns ein besonderes Anliegen. Die Zusammenarbeit mit der Krebsliga Schweiz beruht auf dem beidseitigen Bestreben, die Risiken für Hautkrebs zu senken und die Schweizer Bevölkerung für die Krebsliga Empfehlungen: ‹Schatten aufsuchen, Kleidung tragen und richtig eincremen› zu sensibilisieren. Mit der Präsenz der Krebsliga-Sonnenschutz-Tipps in der Kampagne von Nivea Sun erreichen wir zusammen dasselbe Ziel. Dazu nutzen wir innovative Wege in der Kommunikation für Sonnenschutz und gesündere Haut.» Thorsten Schapmann, Head of Marketing, Beiersdorf Schweiz «Die Bedeutung von Aufklärungskampagnen über Sonnenschutzmassnahmen weltweit kann nicht hoch genug bewertet werden. Die sehr hohe Rate an Neuerkrankungen von Hautkrebs in der Schweiz gibt der Info-Initiative ‹Pro Suncare› eine besondere Bedeutung.» Dr. med. Claas Ulrich, Dermatologe, Charité Universitätsmedizin Berlin, Deutschland Gemeinsam gegen Hautkrebs Das Ziel der Info-Initiative: Sonnenbrand, Langzeitschäden der Haut vermindern und Hautkrebs-Neuerkrankungen verringern! Nivea Sun und die Krebsliga klären über die Gefahren übermässiger Sonnenbestrahlung, optimalen UV-Schutz durch Verhalten, Kleidung

Nivea Sun klärt in Zusammenarbeit mit der Krebsliga die Schweizer Bevölkerung bestmöglich über die Gefahren übermässiger Sonnenbestrahlung auf.

und den richtigen Lichtschutzfaktor auf. Denn: Hautkrebs kann jeden treffen! Der UV-Index Egal, ob Sie einen sonnigen, bewölkten oder windigen Tag am See oder in den Bergen geniessen: Die Haut ist stets Sonnenstrahlen ausgesetzt. Die UV-Intensität ist dabei abhängig von Höhe, Tageszeit und dem Grad der indirekten Strahlung (reflektiert über Wasser, Schnee und Sand). Ohne ausreichenden Sonnenschutz kann die Haut durch diese UVA- und UVB- Strahlen beschädigt werden. Um das Risiko besser einschätzen zu können, wurde der «UV-Index» entwickelt. Dabei gilt: Je höher der Index, desto schädlicher die Sonnenstrahlen und höher die Gefahr eines Sonnenbrandes. Nivea Sun klärt in Zusammenarbeit mit der Krebsliga die Schweizer Bevölkerung bestmöglich über die Gefahren übermässiger Sonnenbestrahlung auf. Ihre Empfehlung für einen optimalen Schutz bei starken UV- Strahlen: einen Schattenplatz aufsuchen, die Haut mit Kleidung bedecken und in jedem Falle ein Sonnenschutzmittel mit angemessenem Lichtschutzfaktor auftragen. Über die Beiersdorf AG Die Beiersdorf AG ist ein führender Anbieter innovativer und hochwertiger Hautpflege- produkte und verfügt über mehr als 135 Jahre Erfahrung in diesem Marktsegment. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg beschäftigt weltweit rund 19 000 Mitarbeitende und ist im deutschen Leitindex für Aktien, dem DAX, gelistet. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte Beiersdorf einen Umsatz von 7,1 Mrd. Euro. Das Beiersdorf Produktportfolio zeichnet sich durch starke, international führende Haut- und Körperpflegemarken aus, zu denen u.a. Nivea – die weltweit grösste Hautpflegemarke – Eucerin, Hansaplast und La Prairie gehören. Mit ihren innovativen und hochwertigen Produkten überzeugen sie Tag für Tag Millionen von Menschen weltweit. Weitere namhafte Marken wie Labello, Florena, 8x4, Hidrofugal, atrix, Aquaphor, SLEK und Maestro ergänzen das umfangreiche Portfolio. Die hundertprozentige Tochtergesellschaft tesa SE, ein ebenfalls weltweit führender Hersteller in ihrer Branche, versorgt Industrie, Gewerbe und Verbraucher mit selbstklebenden Produkt- und Systemlösungen. Für Rückfragen und mehr Informationen steht Nivea jederzeit gerne zur Verfügung #prosuncare www.krebsliga.ch/sonnenschutz www.nivea.ch/prosuncare

023


E I N E P U B L I K AT I O N V O N S M A R T M E D I A

024

BRANDREPORT ARENAS THE RESORTS

Ferienglück für Kind und Kegel Unter der Dachmarke «Arenas The Resorts» wird der einstige Ferienverein heute geführt. Mit sechs Resort richtet sich die Schweizer Hotelgruppe an Familien, Sportfreunde und Wellnessliebhaber. Vier Anlagen in der Schweiz sowie je ein Resort auf Sardinien und an der Costa Brava garantieren Ferienvergnügen pur – für Jung und Alt.

D

ie Schweizer Arenas Resorts, Anlagen der oberen Mittelklasse in attraktiven Bergregionen, eignen sich hervorragend für Erholung und Aktivitäten mit der ganzen Familie in der Natur. Es sind Geheimtipps, wenn es darum geht, heisse Sommertage in der erfrischenden Bergwelt zu geniessen - oder im Winter dem Skivergnügen zu frönen.

können währenddessen wohltuende Massagen mit Blick auf die imposanten Alpengipfel geniessen.

Einer dieser Ort befindet sich mit dem Arenas Resort Altein in Arosa: Genuss und Wohlbefinden werden in diesem Haus zwar grossgeschrieben, doch ist das Angebot perfekt auf die ganze Familie zugeschnitten. Während sich nämlich die Eltern entspannen und verwöhnen lassen, können die Kids aus einer bunten Palette an spannenden und vergnüglichen Attraktionen wählen – von Aussenpool und Planschbecken über Minigolf bis zu Boccia oder Tischfussball, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Dabei ist Arosa selber «en famille» schon eine Reise wert; im Bärenland warten Napa, Meimo und Amelia und der Eichhörnliweg ist ein unvergessliches Erlebnis für die Kleinen. Hotelgäste können mit der Arosa Card (im Übernachtungspreis inbegriffen) u.a. Bergbahnen, Ortsbusse, Seilpark und das Strandbad Untersee kostenlos benützen.

Sprung ins Meer Die Alternative zur kühlen Bergluft ist ein erfrischender Sprung ins Meer. Die beiden Anlagen am Mittelmeer – das Arenas Resort Giverola an der Costa Brava und das Arenas Resort Tirreno auf Sardinien – sind perfekt geeignet für Sommerferien mit der ganzen Familie. Riesige Wasserrutschen, Spielplätze, Mini-Clubs, Banana Boats, Stand-up-Paddles, unzählige weitere Attraktionen und ein super Unterhaltungsprogramm warten darauf, von grossen und kleinen Gästen genutzt und genossen zu werden. Dass der feine Sandstrand bei beiden Anlagen quasi «vor der Bungalow-Türe» liegt, sei hier nur am Rande erwähnt. In diesem Sinne: Schöne Ferien mit der ganzen Familie!

Auswählen und geniessen Gästen, die im Arenas Resort Schweizerhof in Sils-Maria für mindestens zwei Nächte logieren, stehen die Bergbahnen in der Umgebung ebenfalls kostenfrei zur Verfügung. Wanderungen in der Region sind für Eltern und Kinder ein Vergnügen, zumal Silser- und Silvaplanersee Abkühlung und Badespass versprechen. Im Resort selber ist das (Unterhaltungs-)Angebot für

Laret – Goldige Tage im Arenas Resort Schweizerhof in Sils-Maria

Übrigens: In allen Schweizer Arenas Resorts können E-Bikes gemietet werden. Die Hotels befinden sich an zentraler Lage, nahe der Bergbahn-Stationen. Und Familienzimmer sind natürlich überall erhältlich.

den Nachwuchs ebenfalls stattlich. Demgegenüber sind Entschleunigung und Inspiration Themen, die primär die Eltern ansprechen. Auf (aktive) Erholung setzt man auch im Arenas Resort Valaisia in Crans-Montana. Im idyllischen Hotelgarten steht ein Aussenpool; in der Region gibt es ausserdem einige herrliche Badeseen, in denen der Sommerhitze getrotzt werden kann. Golf in der Region spricht wiederum eher die Erwachsenen an, aber mit der My Explorer Card (im Übernachtungspreis inbegriffen) sind auch die Bergbahnen, Shuttlebusse, Minigolf, Pedalos auf diversen Seen, eine Kletterhalle und vieles mehr rund um Crans-Montana kostenfrei verfügbar.

«Vergolden» Sie sich den Herbst in der zauberhaften Engadiner Bergwelt. Die Natur in und um Sils verwandelt sich in ein traumhaftes, goldiges und rotes Farbenmeer. Übernachten Sie im Arenas Resort Schweizerhof und lassen Sie sich von der Natur verzaubern. Tipp der Hoteldirektion: vom 28. September bis 20. Oktober findet im Bergell das alljährliche Kastanienfestival statt – ein Besuch lohnt sich. Reisezeiten: 14. September bis 13. Oktober 2019 • Ab 4 Übernachtungen • Goldiger Willkommensapéro zum Einstimmmen • Übernachtung im Standard-Doppelzimmer; Upgrade in ein Superior-Zimmer (nach Verfügbarkeit) • Reichhaltiges Frühstücksbuffet, Lunchpaket am Mittag • 1 X Halbpension 4-Gänge-Menü • 1 X Herbstliches «Wild & Kastanien» 3-Gänge-Menü • 1 X Goldrausch 3-Gänge-Fondue-Menü • Benützung der hauseigenen E-Bikes (nach Verfügbarkeit) • Benützung des Wellnessbereiches • Alle Bergbahnen und öffentlichen Verkehrsmittel im Oberengadin und Bergell bis nach Chiavenna und Soglio (Ausnahme Albigno Seilbahn)

In Wengen, vis-à-vis des berühmten Dreigestirns Eiger, Mönch und Jungfrau, empfängt das Arenas Resort Victoria-Lauberhorn grosse und kleine Gäste. Die Jungmannschaft wird sofort mit den Trottibikes Fun und Action suchen oder sich auf dem Sennenspielplatz am Männlichen vergnügen. Die Eltern wiederum

Ab CHF 556 pro Person im Doppelzimmer www.arenasresorts.com/a/132

BRANDREPORT CRANS MONTANA

Eine kleine Bergstadt mit einzigartigem Alpenpanorama Das Versprechen? Ein einmaliges Erlebnis mit Sport, Natur, Kultur und Entspannung, das noch mehr bietet als erwartet! Panorama, Sonnenschein, Events und eine aussergewöhnliche Diversität. Crans-Montana? Absolutely!

D

as Gebiet von Crans-Montana zieht sich vom Rhonetal bis hinauf zum Plaine-MorteGletscher auf einer Höhe von 3 000 Meter über Meer, was eine einzigartige Vielfältigkeit an Landschaften verspricht. Crans-Montana ist eine Region mit viel Sonnenschein und einer unvergleichlichen Aussicht auf die schönsten Berggipfel der Alpen, vom Bietschhorn zum Mont-Blanc, am Matterhorn vorbei. Die kleine Bergstadt bietet einen erfrischenden Mix zwischen Sport, Natur, Kultur und Entspannung, der einem urbanen und lässigen Lebensstil entspricht. Weniger als 3 Stunden von Zürich Crans-Montana steht der Deutschschweiz viel näher als man denkt und ist dank guten ÖV-Verbindungen mit der Standseilbahn sehr bequem erreichbar. In weniger als drei Stunden von Zürich und Basel – zwei Stunden von Bern – ist man mitten in der Natur und geniesst die vielfältige Berglandschaft und das einzigartige Panorama von Crans-Montana. Zahlreiche Top Veranstaltungen Crans-Montana beherbergt das ganze Jahr hindurch grosse internationale Veranstaltungen, unter anderem den Skiweltcup und das Caprices Festival. Im Sommer findet das Omega European Masters statt, eines der prestigeträchtigsten Golfturniere Europas. Das Jumping Longines Crans-Montana empfängt die besten Springreiter für eines der hochklassigen Reitturniere der internationalen Turniersaison. Diesen Sommer kommt noch das Eidgenössische Volksmusikfest dazu, an welchem sich 80 000 Musikliebhaber treffen, um dieses Stück Schweizer Tradition zu zelebrieren. Zusätzlich zu diesen Top-Veranstaltungen, finden diesen Sommer noch über 30 Events statt, die Klein und Gross begeistern werden.

Sommeraktivitäten für jeden Geschmack Wer es gerne sportlich mag, wird die breite Palette an Aktivitäten geniessen: über 320 Kilometer abwechslungsreiche Wanderwege, anerkannte Mountainbike-Strecken, ein Bikepark mit drei Downhill-Bahnen, 15 Parcours mit insgesamt über 15 800 m positivem Höhenunterschied für Trail Running, drei Golfplätze mit einer atemberaubenden Kulisse und vieles mehr. Allen mit Kindern bietet diese «Family Destination» viele spannende und kinderfreundliche Infrastrukturen und Animationen, unter anderem das neue Familienfestival «Am Stram Gram». Wer eher Kultur und Gastronomie

als Reiseziel hat, wählt einen Besuch der Kunstzentren wie der Fondation Opale, des Zirkus’ «Cirque au Sommet» oder der zahlreichen Shows und Konzerten und lässt den Tag entspannt an einem Sandstrand am See oder elegant in einem der acht gekennzeichneten gastronomischen Restaurants ausklingen. Kostenlose Bergbahnen Dank der «My Explorer Card» profitieren alle Gäste, die in Crans-Montana übernachten, von zahlreichen Vorteilen, wie zum Beispiel der kostenlosen Nutzung der Bergbahnen und des Ortbusses, dem Zutritt zur

Kletterhalle, zum Schwimmbad, zu den Watergames, zu den Pedalos und zur Minigolf-Bahn. Erkunden Sie Crans-Montana wie Sie es noch nie zuvor getan haben! www.crans-montana.ch


NEW

Ateca SWISS FR 1.5 TSI, 150 PS, 7-Gang DSG, 5-Türer, Fr. 39’860.- ./. Fr. 1’500.- Advantage Prämie ./. SWISS FR Bonus Fr. 4'010.- ./. Cash Prämie Fr. 1'500.- = Fr. 32’850.Verkaufspreis inkl. MWST. Normverbrauch gesamt 5.7l/100 km, 129g CO2 / km (137 g Ø Neuwagen), 29g CO2/km Eng. Bereitstellung, Energieeffizienz-Kategorie: E. Sämtliche Preisangaben sind unverbindliche Preisempfehlungen des Importeurs AMAG Import AG. Angebot gültig bis 31.08.2019.

Hot in the city. Ateca SWISS FR. Fr. 7’010.– Kundenvorteil.

SEAT_201890628_AZ_296x440mm_Ateca-SWISS-FR_RZ.indd 1

28.06.19 13:59


Excellence Gourmetfestival ´19 ab Fr. 285.– 2-Tages-Flussreise mit Sternekoch und Gourmetmenü

16

16

16

18

Jeroen Achtien

Felix Eppisser

Silvia Manser

Rico Zandonella

1 Michelin-Stern 16 Punkte Gault Millau Restaurant Sens, Hotel Vitznauerhof, Vitznau

1 Michelin-Stern 16 Punkte Gault Millau seeds Restaurant & Lounge, Yangon / Myanmar

1 Michelin-Stern 16 Punkte Gault Millau Restaurant Truube, Gais AR

2 Michelin-Sterne 18 Punkte Gault Millau Rico’s, Küsnacht

Route 2

Route 1 Route 2

Route 1

Route 1 Route 2

Buchungscode:

eostr11_ku

25.10.–26.10.2019 26.10.–27.10.2019

Buchungscode: eqbas10_ku / eqstr10_ku

17

27.10.–28.10.2019

Buchungscode:

eqbas11_ku

17

27.10.–28.10.2019 28.10.–29.10.2019

Buchungscode: epbas15_ku / epstr15_ku

16

Armin Amrein

August Minikus

Markus Burkhard

Ivo Adam & Chefs

1 Michelin-Stern 17 Punkte Gault Millau Glow by Armin Amrein, Davos

1 Michelin-Stern 17 Punkte Gault Millau Mammertsberg, Freidorf

1 Michelin-Stern 16 Punkte Gault Millau Restaurant Jakob, Rapperswil

Adrian Bürki, Dave Wälti, Florian Bettschen Casino Bern

Route 2 Buchungscode:

31.10.–01.11.2019 epstr20_ku

Route 2

03.11.–04.11.2019

Buchungscode:

Route 1 Basel–Strassburg Tag 1 Basel. Busreise nach Basel. Die Crew heisst Sie an Bord von Excellence willkommen. Um 15 Uhr nimmt Ihr Flussschiff Kurs auf Strassburg. Bei Kaffee, Kuchen und einem Willkommensdrink geniessen Sie den Blick auf die vorbeiziehende Flusslandschaft. Im Anschluss folgt der Höhepunkt Ihrer Reise mit dem grossen Gala-Menü im Excellence Restaurant. Sie erfahren Interessantes zur Philosophie der Küche, den Zutaten und der Idee hinter den einzelnen Gängen. Sie können sich für eine harmonisch abgestimmte Weinbegleitung entscheiden oder Weine aus der eigens für den Abend zusammengestellten Weinkarte wählen. Lassen Sie den Abend an der Bar oder bei entspannter Pianomusik in der Lounge ausklingen. Tag 2 Strassburg. Frühmorgens erreichen Sie die elsässische Hauptstadt Strassburg. An Bord geniessen Sie das Frühstücksbuffet à la Excellence. Strassburg ist bekannt für sein Münster «Notre Dame», beeindruckende Kunstgalerien und sympathi-

Gratis-Buchungstelefon

eostr15_ku

Route 1

10.11.–11.11.2019

Buchungscode:

sche elsässische Gaststuben. Mittelalterliche Fachwerkhäuser prägen das Stadtbild. Sie haben Zeit durch die romantischen Gassen zu schlendern. Am Nachmittag erfolgt die Rückreise mit dem Komfort-Reisebus in die Schweiz. Route 2 Strassburg–Basel Reise in umgekehrter Richtung.

epbas17_ku

Route 2 (Adam+Bürki) 15.11.–16.11.2019 Route 1 (Adam+Wälti) 16.11.–17.11.2019 Route 2 (Adam+Bettschen) 17.11.–18.11.2019 Buchungscode: epstr21_ku / epbas22_ku / epstr22_ku

Preise pro Person

Fr. Katalogpreis

Sofortpreis

2-Bett-Kabine Hauptdeck 570.– 2-Bett-Kabine Mitteldeck, frz. Balkon 690.– 2-Bett-Kabine Oberdeck, frz. Balkon 770.– Mini-Suite Mitteldeck, frz. Balkon 910.– Mini-Suite Oberdeck, frz. Balkon 990.– Sofortpreis mit beschränkter Verfügbarkeit

285.– 345.– 385.– 455.– 495.–

Kabinentyp

Zuschläge Unsere Leistungen • An-/Rückreise im Komfort-Reisebus • Excellence-Flussreise mit Halbpension an Bord • Gourmet-Abend mit mehrgängigem Menü eines Spitzenkochs • Mittelthurgau-Reiseleitung Nicht eingeschlossen • Getränke, persönliche Auslagen, Trinkgelder

Online buchen

0800 86 26 85 · www.mittelthurgau.ch Reisebüro Mittelthurgau Fluss- und Kreuzfahrten AG · Oberfeldstr. 19 · 8570 Weinfelden · Tel. +41 71 626 85 85 · info@mittelthurgau.ch

• Abreise Excellence Queen 26.10. • Abreise Excellence Princess 27.10., 15.11., 16.11., 17.11. • Kabine zur Alleinbenützung • Auftragspauschale

45.– 45.– 135.– 20.–

Wählen Sie Ihren Abreiseort Wil •, Winterthur-Wiesendangen SBB, Zürich Flughafen •, Burgdorf •, Baden-Rütihof •, Basel SBB, Bern. Lausanne & Fribourg (auf ausgewählten Reisen).

IM19_070

21.10.–22.10.2019

Profile for Smart Media Agency AG

Fokus Summer Guide  

Tages-Anzeiger

Fokus Summer Guide  

Tages-Anzeiger

Advertisement