Page 1


#sisterMAG18 2

Illustration: Georgie St. Clair sister-mag.de


KÄFER

4 12 16

Editorial

Kontributoren-Index

Multimedia- und Download-Index

18 20

Insekten

BIENE

44

SCHMETTERLING

120

Statt Vanille Kamille

Bossy Brows

Der globale Trend zum lokalen Essen von Cathrin Brandes

Die Kulturgeschichte der weiblichen Braue

52

128

Lokal Essen

Beauty Brauen

Ein Erfahrungsbericht von Christie Dietz

Beauty-Shooting für schöne Brauen und Augen

56 64 74 102 106

Stadtbiene – Imkern in der Großstadt

152

Brauen Tutorial mit dem Maybelline 2-in-1 Browsatin

sisterMAG Fashion Shooting: Spring Outfits for 10-20°C

Das Bienenstock Bloggerfeature

Der Schmetterlings­ effekt

367 366

Design Tour in Berlin

Eine Betrachtung von Alexander Kords

Impressum

Vorschau auf #sisterMAG19

mit dem Mazda2 Startup Spotlight:

162

168

Design in Scent

WirNachbarn.com

Interview mit Gründerin Gemma Hopkins

9 Fragen an Kathrin vom Gebrüder Fritz

DIY Motten

180

Stoffmotten zum Selbernähen

3


4

#sisterMAG18

Illustration: Georgie St. Clair sister-mag.de


DER KÄFER

MARIENKÄFER

190

All You Need Is Sleep – Schlaf-Spezial

206

REGENWURM

232

Infofeature – Wurzel­ gemüse und Spargel

244

Schlaf-Interview mit Prof. Dr. med. Ingo Fietze

Spargelrezepte von Alpro und sisterMAG

210

Auf der Karte: Portland

Sleep Hacks mit VICHY Vorstellung der neuen Nachtcreme IDÉALIA Skin Sleep

216

#wakeupbeautiful Einladung zum Apotheken-Event

218

Startup Spotlight: Northcube (Sleep Cycle)

222

Sleeping Raves – Der frühe Vogel tanzt Morgen-Parties beobachtet von Elisa v. Hof

266 280

Fresh from Portland Rezepte von Christiann Koepke

290

Das Wunderland, in dem die Neunziger noch am Leben sind Eine Rezension der Hipster-Persiflage Portlandia

296

Startup Spotlight Happystaffy.me

FLIEGE

324

SCANNED Eine Einleitung ins Thema von Gudy Herder

330

The Art of X-Ray von Bryan Whitney

338

Interview mit Röntgenfotografen Robert Coop

342 350

Tisch des Monats

Wearables

Tragbare Elektronik: Elektro Couture von Lisa Lang

360

#IKEAmachtOrdnung Recap und Gewinner

300

Ich hab noch nie Spätzle geschabt – das Birkel Spätzle Kämp Ein Erfahrungsbericht von Anna Mendel

Ausgabe 17 | April 2014

5


I N S TA G R A M

CS

Fürs Modeshooting ging es in die Biosphäre Potsdam – vielen Dank für Gastfreundschaft! 6

CS

Editorial von Thea

Liebe Leser_innen! Als ich mich heute hinsetzte, um (mal wieder kurz vor knapp) diese Zeilen an euch zu verfassen, meinte Toni zu mir, ich solle nicht schon wieder schreiben, dass sich so viel verändert habe. Das täte es immer. Ich höre immer auf meine große Schwester (sofern ich ihren Einwand als gerechtfertigt ansehe). In der Tat habe ich gerade in den letzten Wochen gemerkt, wie schön eigentlich auch der ganz normale Alltag im sisterMAG-Büro ist. Endlich haben sich alle an unsere Anfangszeiten gewöhnt – unsere neue Mitarbeiterin Luisa in PR & Marketing, die wir hiermit sehr herzlich willkommen CREDITS FOTOS

AL = Ashley Ludäscher

Gründerinnen Thea & Toni

heißen, stand in ihren ersten Tagen stets vor verschlossener Tür, da sie – so aufgeregt vor der neuen Aufgabe – bereits früh um 6 aufwachte und viel früher als alle anderen da war. Wir arbeiten an einem eigenen Schlüssel. Alle anderen im Team hatten nämlich eher mit dem gegenteiligen Problem zu kämpfen: Frühjahrsmüdigkeit. Ob diese an dem ständig wechselnden Wetter zwischen hochsommerlichen Temperaturen und eisigen Stürmen lag oder einfach nur an dem enormen Arbeitspensum vor jeder Ausgabe, bleibt diskussionswürdig. Bei der Recherche und Beschäftigung mit dem

TN = Thea Neubauer

CS = Cristopher Santos SS = Susanne Schanz

DP = Diana Patient


DER KÄFER

SS

Kurze Kaffeepause im ­B eauty Shooting mit Annabell

CS

Spargel-Rezepte für die Spargelzeit

Käfer.Biene.Schmetterling Thema unserer Sektion »Marienkäfer« fragte ich mich dann auch einfach, ob ich nicht in Sachen auf »guter Schlaf« alles falsch mache, was man falsch machen kann. Sehr viele Tipps für besseren Schlaf und vor allem die Lösung für frisches Aussehen selbst bei Schlafmangel von unserem Partner VICHY gibt es hier . Überhaupt machten uns in dieser Ausgabe ganz besonders die gemeinsam umgesetzten Themen mit unseren Partnern Vichy, Maybelline, Mazda, Birkel und Alpro viel Freude. Dabei stand stets das von uns erdachte Ausgabenthema im Vordergrund: Käfer, Biene und

DP

Kaffee und Zeitung als Ritual am Morgen: Bild aus unserem Shooting in London für die Schlafsektion »Marienkäfer«

Schmetterling stehen sinnbildlich für alle möglichen Arten von Insekten und Lebewesen, die wir in diese Ausgabe integriert haben. Das Thema stieß übrigens auf unterschiedlichstes Feedback. Mein Mitgründer Alex bekam regelmäßig einen Lachkrampf und meinte, dass »wir Weiber einen Knall hätten mit diesem Thema«. Sobald ich jedoch erläuterte, dass wir ein Beauty-Shooting mit prachtvollen Schmetterlingen vorbereiten, in der Sektion Regenwürmer ein Infofeature zum Thema Wurzelgemüse planen oder es sich in der Sektion Biene rund um den Trend »Nachbarschaft« und

7


CS

TN

Evi Neubauer und Sandra Rothfeld beim Modeshooting in der Biosphäre Potsdam 8

N at al ia be im Sh oo ti ng in de r Bi os ph är e Po ts da m

Unsere N

»Local Food« dreht (siehe hier ) wa-

Doch zurück zum Alltag: Immer wie-

ren Kontributoren, Leser und Part-

der werde ich in Diskussionen ver-

ner ganz begeistert. Dass selbst ein

wickelt, ob ich denn zu viel arbeiten

Regenwurm elegant im Gewande der 20er Jahre aussehen kann, beweist die Illustration von Alice Williamson auf dieser Sektionsseite . Wie in der letzten Ausgabe könnt ihr euer Lieblingsbild, den besten Artikel oder einfach eure Gedanken zur Ausgabe auf Twitter, Instagram, per E-Mail oder Facebook (bitte öffentlich) mit dem Hashtag #sisterMAG18

würde. »Auf Instagram wirkt es, als wärt ihr 7 Tage die Woche, 24 Stunden nur am Arbeiten.« Das hörte ich erst vor wenigen Tagen, als ich mir vor einer samstäglichen Layout-Session einen Kaffee holte und Bekannte traf. Es stimmt. Wir alle stecken viel Zeit und Herzblut in jede Ausgabe vom sisterMAG. Shootings finden häufig am Wochenende statt, da wir gerne, an Stelle von professionellen Models,

teilen. Die ersten 50 Teilnehmer be-

unsere Freundinnen und Leserinnen

kommen von uns als Dankeschön ein

fürs sisterMAG ablichten (und die ha-

Mousepad mit einer Illustration der

ben meist eher an den Wochenenden

Ausgabe geschenkt.

Zeit). Diesmal konnten wir übrigens

sister-mag.de


DER KÄFER

CS

Nachbarschaft: BERLIN

AL

CS

Stoffschmetterlinge zum Selbermachen

Echter Schmetterling im Schmetterlingshaus, Biosphäre Potsdam

die wunderbare Jessi von Törtchenzeit für einen Tag nach Berlin locken, die ihr einerseits auf dem Cover gesehen habt, die jedoch auch Teil der Mazda-Design-Tour durch Berlin ist. Nur einige Tage zuvor durften wir endlich die zauberhafte Natalia kennenlernen, deren Kalligrafie wir auf Instagram (@milia_ink) schon lange bewundern. Sie zeigt ab hier die neue sisterMAG-Kollektion mit Frühlingsmode für 10–20 °C (wo wir wieder bei den unberechenbaren Temperaturen des Frühlings wären).

ten zusammenarbeiten zu dürfen. Bei

Die hohe Arbeitsbelastung kann ich ganz persönlich gut aushalten, denn ich sehe es als großes Glück an, jeden Tag mit Freunden und tollen Leu-

(merkt man gleich an der gesteigerten

Shootings hat man oft das Gefühl, eigentlich einen Tag mit Freunden zu verbringen. Über 40 Leute arbeiteten auch an dieser Ausgabe mit und viele gehören mittlerweile fest zur #sisterMAGfamily.

Schülerpraktikantin

Nina half uns 2 Wochen lang in Berlin und seit Anfang März verstärkt uns auch Ira als Praktikantin, angehende Design-Studentin, der man wirklich jede Aufgabe geben kann, die ich derzeit mit InDesign trieze, die sich um Instagram-fähige

Bilder

kümmert

Posting-Zahl) und der ich regelmäßig die selbstgemachten Kekse vom Tisch klaue.

Ausgabe 17 | April 2014

9


TN

Lavendel von »Hint of Vanilla« 10

Touchup bei Jessi beim Covershooting.

Ist am Morgen das Wichtigste geklärt (welche neuen Videos gibt es von Youtubern, welche Bloggerin hat gepostet, wo war jeder abends unterwegs, hat jemand 'nen neuen Freund), geht es ans Tagwerk. Schließlich hat auch dieses sisterMAG wieder 368 Seiten. Wie wir diesen Content in 4–6 Wochen zusammentragen, ist auch uns manchmal ein Rätsel : ). Aber wir machen dies bewusst: Jede Leserin soll sich die Themen heraussuchen können, die sie interessieren. Zwei Monate lang könnt ihr das sisterMAG durchstöbern, bis die neue Ausgabe kommt – also genug Zeit für die vielen Seiten. Übrigens: Wenn ihr euch zunächst einen Überblick verschaffen

sister-mag.de

Co ve r- St yl in g: Pa tr ic ia He ck wollt, könnt ihr mit den »Spring-Buttons« in 38 Klicks durch die Ausgabe springen. Diese bringen euch stets auf die erste Seite des nachfolgenden Artikels. Einen besonderen Dank möchte ich an dieser Stelle an zwei Frauen aussprechen, ohne die diese Ausgabe nicht zustande gekommen wäre. Gudy Herder – Trendforscherin in Barcelona – habe ich vor einigen Jahren bei einer Bloggerkonferenz getroffen (siehe Blogpost hier ). Auf einem Seminar im letzten Jahr stellte sie uns verschiedene Trends vor, die sie in den nächsten Jahren visuell und inhaltlich sieht. Dazu gehörte auch ein Themengebiet,


DER KÄFER

CS

Wir besuchen Gebrüder Fritz, eine neue Eventlocation in Berlin

CS

Bloggerrezepte mit Honig

welches mit dem Wort »SCANNED« überschrieben war und welchem wir in der »Fliege« eine ganze Sektion widmen. Gudy steckt auch hinter dem Styling unseres Tischs des Monats, welcher uns diesmal wirklich umgehauen hat: konzeptionell gestaltet mit Keramik aus eigener Herstellung und ihr solltet euch dieses Instagram Bild zum »Making Off« anschauen. Dann versteht ihr, warum Gudy den Fotografen Kike Jean als »Master of Light« bezeichnet. Die zweite digitale Dame ist unsere Mutter. In jeder Ausgabe überrascht sie uns immer wieder mit neuen, sehr modernen Ideen für die Mode und die Cover-Shootings. Zum ersten Mal führte sie auch selbst Regie beim

Modeshooting in der Biosphäre Potsdam und scheuchte das kleine Team durch den grünen Dschungel. Danke an sie für ihren unermüdlichen Einsatz fürs sisterMAG (sie sitzt schon wieder an Kleidern für #sisterMAG19), für ihr Gespür für modische Trends, ihr enormes Wissen rund um Farben und Schnitte und die moralische Unterstützung nach durchgearbeiteten Nächten. Wir hoffen, dass auch ihr Inspiration aus dieser Ausgabe zieht! Es gibt unglaublich viel zu lesen, manches zum Nachmachen und Ausprobieren.

Toni, Thea & das stetig wachsende sisterMAG Team

Passend zum Portland-Artikel kauften wir uns die Schrift »Hipsterich« :)

11


DAS TEAM

Theresa Neubauer Antonia Sutter

KONTRIBUTOREN DIANA PATIENT

Alex Sutter

FOTOGRAFIN

Evi Neubauer

Nachdem Diana letztes Jahr #sisterMAG15 Cover fotografierte, ist sie diesmal IM Heft häufig vertreten. Für unsere Schlafsektion organisierte sie das gesamte Shooting – von Model bis zum Bettzeug und einer britischen Tageszeitung :)!

Sandra Rothfeld Laura Glabbatz Luisa Sancelean Tina Bergs Ira Häussler

BRYAN WHITNEY FOTOGRAF

12

DAS COVER FOTOS Zoë Noble HAIR & MAKEUP Patricia Heck MODEL Jessi Hesseler KLEID Evi Neubauer SETDESIGN Rebecca Martin

sister-mag.de

Einen wahrlich netten eMailAustausch hatten wir mit RöntgenFotograf Bryan Whitney aus New York, der sich sofort daranmachte, die Geschichte dieser speziellen Form der Fotografie zu recherchieren. GEORGIE ST. ECLAIR ILLUSTRATORIN

Nachdem wir ihren Instagram Account gesehen hatten, wussten wir: Georgie muss definitiv mal ins sisterMAG! In dieser Ausgabe gestaltete sie die Insekten für das Inhaltsverzeichnis aus Blütenblättern und feinsten Bleistift-Strichen.


DER KÄFER

Das Linkzeichen führt Euch zur Website oder I­nstagramProfil

Diese Schaltfläche führt euch zum ersten Beitrag des Kontributors in der Ausgabe.

TEXT Cathrin Brandes Vanille statt Kamille

Ira Häussler

Wurzelgemüse

Thea Neubauer All you need is sleep

Carly Diaz Portland

Gudy Herder Scanned

Diana Patient Design in Scent

Christie Dietz Lokal Essen

Elisa von Hof Bossy Brows

Rabea Tanneberger Portlandia

Anna Mendel Spätzle Kämp

Alexander Kords Schmetterlingseffekt

Laura Glabbatz

Lisa Lang

Stadtbienen

Wearables

Luisa Sancelean Design Tour Bryan Whitney The Art of X-ray

I L L U S T R AT I O N & L AY O U T Tina Bergs Portlandia

Thea Neubauer Alpro

Jonas Villmow Gebrüder Fritz

Georgie St. Eclair Inhaltsverzeichnis

Helena Melikov Wearables

Carolin Böttcher #WakeUpBeautiful Party

ÜBERSETZUNG Maria Foh

Ira Häussler

Tanja Timmer

Ausgabe 18 | April 2015

13


FOTOGRAFIE Marco di Filippo

Brauen Beauty Mirjam Klein

Schlafportrait Tobias Koch

Mazda Design Tour

Ashley Ludäscher DIY-Motten

Diana Patient Schlaf-Feature

Enrique Jean Navarro Table of the Month

Cristopher Santos

Zoë Noble Cover

Spargelgemüse

Frühlingsmode Susanne Schanz Isabelle Wistuba

Schlafportrait

14

PROOF

ENDKORREKTUR

Sandra Rothfeld

Claire Cunningham

Antonia Sutter

Stefanie Kießling Amie McCracken

HAIR & MAKEUP Patricia Heck Frühlingsmode Nina Jackson All you need is sleep Lena Schleweis Brauen Beauty

PRODUKTION Laura Glabbatz Sandra Rothfeld Antonia Sutter

VIDEO Marco di Filippo Brauen Beauty Cristopher Santos Design Tour Trine Skauen Brauen Beauty

sister-mag.de


KÄFER

MODELS Annabell Brauen Beauty

Jessi Cover

Natalia Frühlingsmode

Jordan All you need is sleep

STYLING Gudy Herder Table of the Month Rebecca Martin Cover

FOOD

Thea Neubauer bei einigen Features :) Trine Skauen Brauen Beauty

Christiann Koepke Fresh from Portland Susanne Schanz Spargelgemüse

Evi Neubauer Frühlingsmode

PA RT N E R Unsere Partner-­Features erkennt ihr am Logo in der rechten ­oberen Ecke. Wir danken ­unseren Partnern sehr herzlich, denn ohne sie wäre diese Ausgabe nicht möglich gewesen!

Die Partner dieser Ausgabe sind (Klick aufs Logo führt zum Feature im Heft):

15


Multimedia & Download Index Ein Klick aufs Bild führt euch direkt zum Download!

SCHNITTMUSTER

16

18/1 – Samthose mit Schlag

18/2 – Zweireihige 18/3 – Westover Wolljacke

18/4 – Zigarettenhose

18/6 – Gerader Wollrock

18/7 – Bluse im Militärstil

18/9 – Blaukariertes Kleid

18/8 – Brauner Ballonrock

REZEPTKARTEN

Spargel Rezepte

DIY

Spätzle Rezepte

Fresh from Portland

VIDEO

Maybelline Brauen Berlin Design Tour Behind The Scenes Beauty Shooting Tutorial mit Mazda2 sister-mag.de

DIY Stoffschmetterlinge

18/5 – Oberteil mit Rüschen


KĂ„FER

17

Ausgabe 18 | April 2015


&

käfer

biene

1

SchĂśnes aus dem Netz, von der sisterMAG Redaktion gefunden

18

4 6

5

sister-mag.de

8

9


KÄFER Kennt ihr das Gefühl: Wenn man sich für ein Thema interessiert, fallen einem plötzlich unglaublich viele schöne Produkte und Bilder auf. Die Pinterest-Wände der Redaktion waren voll von Motten, Schmetterlingen und Käfern. Wir haben deshalb ein ganzes Board für Euch erstellt mit allen möglichen Inspirationen, welches ihr hier findet. Links einige Favoriten der Redaktion. Klickt auf die Bilder, um direkt

2

3

zum Pin auf Pinterest

zu kommen!

19 1 Large Mayfly von Janet Brome 2 Mister Finch 3 Rusty Antique Butterflies Giclee Art Print 4 Aufwändig gestaltete Perlenbrosche (Käfer) von PurePearlBoutique auf Etsy 5 Aufwändig gestaltete Perlenbrosche (Schmetterling) von PurePearlBoutique auf Etsy

7

6 Closet Pleated Skater Dress In Butterfly Print von ASOS 7 Wie zeichne ich Insekten? Lernposter von Shelley Davies 8 Ölgemälde von Künstlerin Amy Judd via Belle & Bunty Blog 9 Bienenstickerei von Yumiko Higuchi

9

Ausgabe 18 | April 2015


20

sister-mag.de


DER KÄFER

Auch im #sisterMAG18 gibt es wieder jede Menge Schnittmuster zum Herunterladen. Für das Shooting mit der wunderbaren Natalia, die wir schon lang von fern über Instagram (@milia_ink) für ihre Kalligraphie bewundert hatten, ging es in die Biosphäre Potsdam, wo das sisterMAG Team bei heißen 28°C Outfits fotografierte für die unberechenbarste aller Jahrzeiten: den Frühling! 21

FOTOS: Cristopher Santos

KLEIDUNG & STYLING: Evi Neubauer

MAKEUP & HAARE: Patricia Heck

MODEL: Natalia (@milia_ink)

PRODUKTION: Sandra Rothfeld Ausgabe 18 | April 2015


DOWNLOAD

10째C

22

DOWNLOAD

sister-mag.de

Rollkragenpullover: Uniqlo Handschuhe: Roeckl Schuhe: Clarks Apricotfarbene Samthose mit Schlag: Schnittmuster sM18-1 Hellblaue zweireihige Jacke: Schnittmuster sM18-2


DER KÄFER

23

Ausgabe 18 | April 2015


24

Pullover: Vintage Gepunktete Schuhe: Paco Mena Pullunder: Schnittmuster sM18-3 Schmale Hose: Schnittmuster sM18-4

sister-mag.de


DER KÄFER

25

Ausgabe 18 | April 2015


26

sister-mag.de


DOWNLOAD

DER KÄFER

27

Ausgabe 18 | April 2015


28

Rote Pumps: Zign Oberteil mit R端schen und seitlichen Taschen: Schnittmuster sM18-5 Schmale Hose: Schnittmuster sM18-4

sister-mag.de

DOWNLOAD


DER KÄFER

29

Ausgabe 18 | April 2015


30

Keilsandalette in Rose: Marco Tozzi Gerader Hahnentrittrock: Schnittmuster sM18-1 R端schenbluse: Schnittmuster sM16-2

sister-mag.de


DER KÄFER

31

Ausgabe 18 | April 2015


DOWNLOAD ROCK

32

sister-mag.de


DER KÄFER

33

Ausgabe 18 | April 2015


Plateausandaletten: Paloma Barcel贸 Braune im Military-Stil: Schnittmuster sM18-7 Brauner Ballonrock: Schnittmuster sM16-8

34

sister-mag.de


DER KÄFER

35

Ausgabe 18 | April 2015


36

sister-mag.de


DER KÄFER

37

Ausgabe 18 | April 2015


38

DOWNLOAD

WeiĂ&#x;e Pumps: KIOMI Kleid mit Bestickungen: Schnittmuster sM18-9

sister-mag.de


DER KÄFER

39

Ausgabe 18 | April 2015


40

sister-mag.de


DER KÄFER

41

Ausgabe 18 | April 2015


Alles rund um den Trend "Local": Essen und Trinken, eine Designtour durch Berlin, Stadtbienen & Honig


44

m u dz

n e r T e l a b o l n g e s r s e D len E s a e k d n lo a r B

T T A T S E L L I N A V ILLE M A K

sister-mag.de

C t tex

n i r ath


DIE BIENE

Sie nennen sich Locavores und sind

erzeugt sein. Überzeugte Ver-

die Anhänger eines der zurzeit welt-

treter und Unterstützer dieser

weit wichtigsten Food-Trends. Sie

Idee waren und sind die Köchin

gehören zu dem recht modernen Ty-

und Slow Food–Vertreterin Alice Wa-

pus Mensch, der glaubt mit seinen

ters (Chez Panisse) sowie der Autor

Ernährungsgewohnheiten nicht nur

und Food-Aktivist Gary Paul Nabhan,

das eigene Wohlbefinden, sondern

der damals soeben sein Buch »Co-

auch die Welt verbessern zu können

ming home to eat« veröffentlicht hat-

und sie sind die treibende Kraft hin-

te.

ter einem boomenden Markt. Aber

Die Locavore-Bewegung traf schon

was tun sie genau? Kurz gesagt: Carnivores essen Fleisch, Herbivores essen Gemüse, Paleovores essen wie die Steinzeitmenschen und Locavores essen lokal.

vor 10 Jahren nicht nur in den USA den Nerv der Zeit. Vor allen in den Industrieländern fühlten und fühlen sich viele Verbraucher verunsichert und irritiert. Die Lebensmittelindus-

Ganz neu ist die Bewegung nicht. Der

trie produziert immer künstlichere

Begriff Locavore wurde 2005 in den

Erzeugnisse, die mit dem, was unse-

USA, genauer gesagt in San Francis-

re Großmütter noch als Lebensmit-

co, von vier jungen Frauen geprägt.

tel erkannt hätten, oft nichts mehr

Die Köchinnen und Medienschaffen-

zu tun haben. Fürchterliche Bilder

den riefen öffentlichkeitswirksam im

aus der industriellen Massentierhal-

Internet dazu auf, sich mindestens

tung schockieren die Menschen und

einen Monat lang nur lokal zu ernäh-

bringen immer mehr von ihnen dazu,

ren. Die Definition für »lokal« liefer-

auf tierische Produkte zu verzichten.

ten sie gleich mit: Aus einem Umkreis

Nach langen Transportwegen liegt

von 100 Meilen (ca. 160 km) sollten

fad schmeckendes unreifes Obst und

die Lebensmittel kommen und von

Gemüse aus riesigen Monokulturen

nachhaltig

in den Regalen der Supermärkte. Da

arbeitenden

Betrieben

Ausgabe 18 | April 2015

45


46

kann man sich als aufgeklärter Ver-

den ethischen Mindeststandards bei

braucher schon mal ein paar Ge-

der Lebensmittelproduktion gehö-

danken machen und überlegen, was

ren. Wenn man den Erzeuger kennt

man tun kann, um die Missstände zu

und vielleicht sogar mal besucht,

verbessern.

kann man besser auf die Einhaltung

Buy local ist die überraschend ein-

vertrauen.

fache Antwort, die, etwas überspitzt

Dass die Locavore Bewegung ur-

gesagt, immer mehr Menschen

sprünglich aus dem sonnigen Kali-

dazu bringt, statt in anonymem Su-

fornien kommt, ist vielleicht kein Zu-

permärkte ihren Einkauf auf bunten

fall. Schließlich gibt es dort das ganz

Bauernmärkten zu erledigen. Das

Jahr über gutes Obst und Gemüse.

hat viele Vorteile aber auch ein paar

Im dortigen Klima können auch Zi-

Nachteile...

trusfrüchte, Trauben, Avocados und

Wenn man Obst und Gemüse direkt

Kiwis problemlos wachsen. Da muss

vom Erzeuger kauft, bekommt man

man, als jemand der gerne gut kocht

nicht nur ein frischeres Produkt,

und isst, auf wenig verzichten!

mit besserem Geschmack und mehr

Wohnt man hingegen in Deutschland

Nährstoffen als die Standard-Ware

oder in anderen eher nördlichen

aus dem Supermarkt, sondern man

Ländern und Gegenden, sind die

kann sich auch über Sorten und An-

Nachteile der regionalen Ernährung

bau informieren und gewinnt einen

spätestens im Winter nicht mehr zu

ganz anderen Bezug zu den Lebens-

übersehen. Die ganze sommerliche

mitteln, da man weiß, welche Mühe

Vielfalt des frischen Angebots ist

und Arbeit hinter der Erzeugung

geschrumpft auf ein paar lagerfähi-

stecken. Das gilt natürlich auch für

ge Sorten, wie z.B. Äpfel, Kartoffeln,

Fleisch, Geflügel, Milch und Eier.

Möhren und Kohl. Kann man bei uns

Artgerechte Tierhaltung sollte zu

überhaupt Locavore sein?

sister-mag.de


DIE BIENE

Nobelhart & Schmutzig: Erdbeere, Lindenblüten, Traubenkernöl, Schafsrahm Mit einem kurzen Schwenk nach Dänemark, lässt sich diese Frage mit Ja beantworten. Man kann mit höchst regionalen Produkten sogar ein Restaurant führen, dass mehrfach zum »Besten Restaurant der Welt« gewählt worden ist. Im »Noma« in Kopenhagen serviert Küchenchef René Redzepi seit der

den Wiesen in

Eröffnung im Jahr 2003 nur heimi-

der Umgebung

sche Lebensmittel – am liebsten auf

wachsen,

Wiesen, in Wäldern und am Strand

sehen, kann man

gesammelte Kräuter, Pilze, Pflan-

sich erkundigen, ob

zen und Algen. Inspiriert wurde er

am Wohnort Wild-

angeblich von einem alten Überle-

kräuterführungen von

benshandbuch der Armee.

Gärtnern,

Nun wollen die wenigsten von uns

oder Vereinen angeboten

aus-

47

Liebhabern

mit einem alten Überlebenshand-

werden.

buch der Armee in der Hand auf der

Bei Skepsis, ob denn Gerichte, die

Suche nach seltenen Algen durch

unglaublich konsequent aus regio-

die Dünen robben, aber im sonni-

nalen Zutaten bestehen, überhaupt

gen Park nach Bärlauch suchen und

schmecken können, sei ein Besuch

daraus ein haltbares Bärlauchpes-

im neu eröffneten Berliner Restau-

to produzieren, ist ja durchaus im

rant vom Wirt Billy Wagner und Koch

Bereich des Möglichen. Und wenn

Micha Schäfer empfohlen. Im Spei-

man nicht weiß, wie Bärlauch oder

selokal

andere essbare Wildkräuter, die auf

vieren sie eine Küche, die sie brutal

»Nobelhart & ­Schmutzig«

ser-

Ausgabe 18 | April 2015


Nobelhart & Schmutzig: Erbse, Zwiebelgewächse, Holunderblüte duzenten in Berlin und im Berliner Umland zu unterstützen und die lokale Wirtschaft anzukurbeln. Wer das auch möchte, doch nicht ständig Zeit für einen ausgiebigen

Nobelhart & Schmutzig: Kopfsalat, Dill & Sauerrahm

Marktbesuch oder einen Ausflug ins Umland am Wochenende hat, könnte bei der

48

Food Assembly

fündig wer-

lokal nennen. Dabei beschränken

den. Die neue Einkaufsplattform

sie sich nicht nur auf eine Auswahl

bringt interessierte Verbraucher mit

regionaler

son-

regionalen Erzeugern zusammen

dern versuchen, den Gedanken zu

und ermöglicht einen unkomplizier-

Ende zu denken. Das bedeutet letzt-

ten Online-Einkauf lokaler Produk-

endlich den Verzicht auf Olivenöl,

te. Diese werden dann an bestimm-

Pfeffer, Muskatnuss, Zitrusfrüch-

ten Marktstellen abgeholt, an denen

te sowie Vanille, Zimt und natürlich

man auch die Erzeuger trifft und

Schokolade etc.... Micha Schäfer

kennenlernt. Es gibt vom regionalen

kocht auf kulinarisch höchstem Ni-

Obst und Gemüse, viele seltene oder

veau mit Kamille statt Vanille und

alte Sorten, meistens Brot, Kuchen

das Ergebnis ist sensationell. Billy

und Honig, Käse und Wurst und je

Wagner und Micha Schäfer möchten

nach Saison Pilze, Beeren und Wild-

aber nicht nur den Menschen, die in

kräuter. Die Idee kommt aus Frank-

Berlin leben oder die Metropole be-

reich und das Modell verbreitet sich

suchen, die Produktvielfalt zeigen,

gerade in Deutschland. Mitmacher

die es in der Stadt und in ihrer Um-

und Gründer werden bundesweit

gebung gibt. Ein besonderes Anlie-

gesucht, in Berlin, München und

gen ist es den beiden auch, die Pro-

Köln kann man schon einkaufen und

sister-mag.de

Grundprodukte,


DIE BIENE

einmal die Woche einem Bauern die

her. Gefeiert wurde im Rahmen der

Hand schütteln.

Cheese Berlin 2014, einem interna-

Aber nicht nur Landwirte profitie-

tionalen Käsemarkt in der Berliner

ren vom Trend zum lokalen Produkt, auch handwerklich arbeitende Bä-

Markthalle Neun,

auf dem sich auch

viele regionale Erzeuger präsentie-

cker und Konditoren, Metzger und

ren.

Käser, Winzer, Bierbrauer und Spi-

Das Gute am regionalen Food-Trend

rituosenbrenner werden wiederent-

ist: Man kann ihn am Anfang auch

deckt oder gründen neue Unterneh-

mal nur ein bisschen befolgen. Man

men. In Brandenburg, einem Land

kann klein anfangen, z.B. mit einem

ohne nennenswerte Käsetradition,

guten Brot von einem Bäcker aus der

wurden in den vergangenen 20 Jah-

Umgebung. Dann will man sowie-

ren so viele Käsereien gegründet,

so kein anderes mehr essen. Dann

dass kürzlich die Brandenburger

macht man weiter mit einem guten

Milch- und Käsestraße eröffnet wur-

Stück Fleisch, das man bei einem

de. Gut zwei Dutzend Käsereien und

richtigen

drei Berliner Fachhändler haben

Metzger

sich in dieser Initiative zusammen-

gekauft

geschlossen, um Hofkäse aus der Region künftig besser zu vermarkten. Es gibt z.B. wunderbaren Ziegenkäse vom Capriolenhof oder vom Karolinenhof,

der

Milchschafhof

Pimpinelle produziert milden und würzigen Schafskäse und das Gut Ogrosen stellt einen aromatischen Käse aus allen drei Milchsorten

Ausgabe Markthalle 18 | AprilNeun 2015

49


Initiatoren der Markthalle Neun

Nobelhart & Schmutzig Restaurant in Berlin Website

hat, der weiß, woher sein Fleisch kommt. An-

Food Assembly Produkte direkt vom Landwirt Website

deres Fleisch schmeckt auf einmal nicht mehr. 50

Wenn man am Wochenende mal Zeit hat, besucht man einen lokalen Erzeuger-Markt. Danach findet man es im Supermarkt langweilig. Im nächsten Schritt kocht man im Sommer Kirschenkompott für den Winter. Da freut man sich dann richtig drauf. Und wenn man für die Weihnachtsbäckerei

Brandenburgische Milch- und Käsestraße Website

nicht auf den Zimt verzichten möchte, ist das nicht schlimm. Man kann ja einen Zimt kaufen, von dem man weiß, wo er herkommt und wer ihn produziert. Das ist irgendwie auch regional gedacht. Nur eben weiter weg.

sister-mag.de

Markthalle Neun Produkte direkt vom Landwirt Website

Zimtkampagne Website


DIE BIENE

Die Autorin Cathrin Brandes Autorin Cathrin Brandes ist selbst Teil der Foodszene der Hauptstadt. Sie schreibt nicht nur darüber, sie gestaltet sie mit. Sie hat den Beruf als Rechtsanwältin an den Nagel gehängt und ist jetzt Gastronomieberaterin, Food-Bloggerin, Slow Foodie, Gründerin des Speisenklubs

Neukölln

und

der food­Xchange Berlin, Genuss-Botschafterin

und

Krautbraut.

Porträt in #sisterMAG12

Sweet Berlin Die Stadt nascht Die Schokoladenseiten Berlins – genau diese sind zusammengefasst in diesem Buch, in welchem die beiden Autoren – Fotograf Florian Bolk und Food-Bloggerin Cathrin Brandes – die schönsten Plätze der Hauptstadt liebevoll eingefangen haben. Im Rausch des Süßen haben sie die besten Pâtissiers, Chocolatiers, Zuckerbäcker, Eismacher, Kaffeeröster, Konditoren und Süßwarenhändler der Stadt besucht und mit ihren Rezepten porträtiert.

Erschienen im Le Schicken Verlag Ausgabe 18 | April 2015

51


FLEISCH

WIESBADEN

GEMĂœSE

OBST LONDON

52

L A K LO EN S ES A Sausage Has Two asausagehastwo.com sister-mag.de

Ein hru rE f a

e b s g n

t h ric


DIE BIENE

Als ich als Liebhaber der guten Kü-

aufgenommen. Die lokale Lebens-

che 2010 von London in den Kurort

mittelwirtschaft bewirbt die Vorzüge

Wiesbaden zog, wusste ich, dass mir

und Werte, die der Konsum regional

einige Veränderungen in meinem

erzeugter Lebensmittel birgt, doch

Einkaufs- und Essverhalten bevor-

als grundlegende Prämisse ist dieser

stehen würden. Ich ließ vertraute Zu-

nicht so leicht, wie es klingt. Zunächst

taten hinter mir und entdeckte eine

die Frage: Wie wird »lokal« definiert?

faszinierende neue Welt deutscher

Für die meisten Menschen bedeutet

Produkte. Aber ich ahnte nicht, dass

es, in nächster Nähe hergestellte Le-

sich auch meine Art, Lebensmittel zu

bensmittel zu kaufen. Aber wenn man

konsumieren, ändern würde.

ein in 10 km Entfernung gezüchtetes

Ich lebe nicht, wie einige Stereotype

Huhn kauft, bedeutet das noch lange

vermuten lassen, allein von Schwein und Bier. Im Gegenteil, ich ernähre mich sogar gesünder als je zuvor. Dabei habe ich schon immer frisch gekocht und bereits verarbeitete Lebensmittel vermieden, aber nun verwende ich frischere, qualitativ höherwertige Produkte und experimentiere mit interessanten Zutaten von Mangold bis Ochsenzunge und liebe meinen wöchentlichen Einkauf. Wie das geht? Indem man lokal erzeugte Produkte kauft. Das Konzept der regionalen Ernährung ist wohl kaum neu, hat aber nun als globaler Trend noch mehr Fahrt

nicht, dass es nicht in industriellem Maßstab aufgezogen, mit Hormonen und Antibiotika vollgepumpt und 500 km zur Verpackungsstation kutschiert wurde. In Deutschland ist so etwas tatsächlich nicht unüblich: Das Land hat einen sehr schlechten Ruf in Sachen Tierhaltung. Also geht es bei regionaler Ernährung nicht nur um die Entfernung, sondern auch um ethische Ideale wie Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung. Und damit gehen umfangreiche und vielseitige Auswirkungen auf die Gesundheit, Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und die Umwelt einher.

Ausgabe 18 | April 2015

53


54

Ich glaube nicht, dass eine rein loka-

auf wenige Ausnahmen kaufte ich al-

le Ernährung besonders nachhaltig

les im Supermarkt. Die Auswahl an

wäre (was geschähe mit den Men-

frischem Obst und Gemüse war be-

schen in Kolumbien, wenn wir keine

grenzt: Im Dezember konnte ich spa-

Bananen mehr essen?); ich glaube,

nische Erdbeeren kaufen, die kaum

nachhaltige Ernährung sollte fairen

nach etwas schmeckten. Ich konnte

Handel rund um den Globus beinhal-

einen aus Südafrika eingeflogenen

ten. Dennoch sind die Vorzüge der

Apfel kaufen, aber unmöglich einen

Produktion regionaler Lebensmit-

aus England. Das Fleisch war un-

tel sowie deren Ausweitung klar: Es

durchsichtig gekennzeichnet – wer

wird weniger Energie für den Trans-

traut überhaupt diesen Kennzeich-

port benötigt, weniger Wasser und

nungen, wenn ein aus Thailand stam-

Umwelt verschmutzt als bei der her-

mendes Huhn, das in Großbritannien

kömmlichen Landwirtschaft, die lo-

verarbeitet wird, offiziell als britisch

kale Wirtschaft wird gestärkt und

deklariert werden darf (das Gesetz

das Produkt ist frischer, voller im Ge-

wurde mittlerweile geändert). Was

schmack und besser für die Gesund-

die Herkunft meiner Nahrung anbe-

heit. Aber ich muss ehrlich zugeben:

langt, fühlte ich mich jedenfalls nie

Dies sind nicht die Gründe, aus de-

richtig sicher. In den letzten fünf Jah-

nen ich mich für die regionale Ernäh-

ren haben sich die Dinge dort stark

rungsweise entschieden habe. Als

gewandelt, dennoch finde ich es bei

ich anfing, wusste ich nicht, dass ich

jedem meiner Heimatbesuche wie-

mich einer Bewegung anschloss. Re-

der erschreckend, dass es saisonale

gional zu essen bereitet mir schlicht-

Produkte ganzjährig frisch gibt.

weg große Freude.

Hier, 2015 in Wiesbaden, könnte mein

2010, als ich noch ihn London wohn-

Lebensmitteleinkauf

te, gehörte der Lebensmitteleinkauf

schiedlicher sein. Ich kaufe zwar noch

zur langweiligen Alltagsroutine: Bis

in Supermärkten, aber den Großteil

sister-mag.de

kaum

unter-


DIE BIENE

der frischen Produkte – saisonales

mitteleinkauf, nicht nur auf Märkten,

Obst und Gemüse sowie Fleisch, Ge-

sondern auch in kleinen eigenständi-

flügel und Eier – kaufe ich vom Bau-

gen Geschäften, weil es eine so ge-

ernmarkt. Viele der dort angebotenen

sellige Erfahrung ist. Ich mag es gern,

Produkte – Paprika, Tomaten, Bee-

die Menschen, von denen ich meine

ren außer der Saison – werden aus

Produkte beziehe, zu kennen (und ih-

dem Rest Europas importiert, aber

nen zu vertrauen), mit anderen Kun-

ich wähle nur, was in der Nähe ange-

den zu plaudern, während ich an der

baut wird (Zutaten wie Auberginen,

Kasse stehe, und mit Freunden durch

Reis und Schokolade kaufe ich wo-

die Marktstände zu schlendern, wo-

anders). Ich liebe es, zu wissen, wo-

hingegen ich mich mit ihnen nie in ei-

her mein Essen kommt und ich liebe

nem Supermarkt verabreden würde.

es, mit jedem Saisonwechsel Zuta-

Mittlerweile weiß ich, dass ich regio­

ten wie Pflaumen und Kürbisse wie-

nale Ernährungssysteme auch an-

derzuentdecken. Die Erdbeeren, an

ders unterstützen kann. Wenn wir

denen ich mich jeden Sommer labe,

hier fortziehen, kann ich weiterma-

sind die süßesten und saftigsten, die

chen, indem ich herausfinde, wel-

ich je gegessen habe, und Ostern fei-

ches Produkt gerade Saison hat, in-

ern wir jedes Jahr mit einem Lamm

dem ich Fleisch vom Fleischer und

aus den Bergen, die ich von meinem

frisches Gemüse vom Händler kau-

zu Hause aus sehen kann. Manchmal

fe, mir ökologisch angebautes Ge-

unternehmen wir Ausflüge zu den na-

müse liefern lasse oder Kräuter auf

hegelegenen Weinbergen, um unse-

der Fensterbank anbaue. Ich habe

re Vorräte aufzustocken. Es macht so

mich dem Trend zu regionaler Er-

viel mehr Spaß, den Wein direkt vom

nährung vielleicht unbewusst ange-

Winzer zu kaufen, als ihn einfach aus

schlossen, aber ich würde diese Le-

einem Supermarkt-Regal zu nehmen.

bensweise nun nicht mehr freiwillig

Ich liebe auch den lokalen Lebens-

aufgeben.

Ausgabe 18 | April 2015

55


STADTBIENE 56

IMKERN IN DER GROSSSTADT interview mit buchautorin ERIKA MAYR texte von LAURA GLABBATZ

Unsere Fragen rund um den Trend des Imkerns in der Stadt beantwortete uns Buchautorin Erika Mayr (»Stadt­ bienen«). Auf den folgenden Seiten findet ihr zudem noch weitere Initiativen und Startups!

Wie bist du zu Honigbienen g­ ekommen? Die Bienen sind mir zugeflogen – so sagt man das unter Imkern. Eines Tages fragte mich mein Freund nach meiner Einstellung zu Bienen. Wir suchten zu diesem Zeitpunkt nach einer Idee für einen Wettbewerb, der im Rahmen der Shrinking Cities-Untersuchung stattfand. Im Zuge dieses wissenschaftlichen Projekts wurden an vier internationalen Standorten (Detroit, Ivanovo, Manchester/Liverpool, Halle/ Leipzig) die demographischen und ökonomischen Folgen von Deindustrialisierung, Suburbanisierung oder Postso-

sister-mag.de


DIE BIENE

Erika Mayr ist heute Vorsitzende des Imkerverbands Charlottenburg und hält ihre Bienenvölker auf dem Dach eines Gewerbehofes in Berlin Kreuzberg. Sie hat über ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit der Stadtimkerei ein Buch geschrieben. Sie berichtet über ihren Weg von der gelernten Gärtnerin zur Barbesitzerin in Berlin und schließlich zur Imkerin. zialismus untersucht. »BEES – Ur-

mungen, die ich im Frühsommer und

ban Beekeeping in Detroit«, das war

Hochsommer erlebt habe. So schließt

damals im Jahr 2004 unser Projekt-

sich der Kreis im Laufe des Jahres.

entwurf. So fing ich an, über (Stadt-) Bienenvolk erhielt ich dann 2007 von

Was macht den Stadthonig so besonders?

meinem Imkerpaten.

Schadstoffuntersuchungen vom letz-

Bienen zu lesen. Mein erstes eigenes

Was fasziniert dich am meisten als Stadtimkerin?

ten Jahr haben ergeben, dass der Stadthonig nahezu schadstofffrei ist. Die Werte sind mit denen für Trink-

Ich liebe es, die Lebendigkeit der Na-

wasser gleichzusetzten. Honig ist

tur zu erfahren, um das Leben inten-

das "reinste" Lebensmittel, das im

siver zu erleben.

innerstädtischen Raum hergestellt

In der einen Hälfte des Jahres, wenn

werden kann. Der Geschmack ist je

die kurzlebigen Bienen leben, die den Honig produzieren, kann ich sie besuchen, pflegen, spüren, sehen, riechen, hören – also mit allen Sinnen erfahren. Vom Spätsommer bis zum Frühjahr hingegen brauchen sie absolute Ruhe, sie beschäftigen mich dann im Geiste. Die langlebigen Bienen verzehren den Honig und füttern die Königin in der blütenlosen Zeit. Ich selbst esse dann meinen Honig und erinnere mich so an die Stim-

nach Jahreszeit so unterschiedlich, wie auch die Stimmung in der Stadt: Es gibt einen Frühling, einen frühen Sommer und einen späten Sommer. Geschmacklich heißt das, wir ernten Rosskastanie und Ahorn im Frühling (mild und würzig), in Gartenstandorten mehr Obst plus Vergissmeinnicht (weiß, dicht). Robinie im Frühsommer (mild, durchsichtig) und Linde im Sommer (minzig, lindig, klassisch). Im Hochsommer dann Götterbaum &

Ausgabe 18 | April 2015

57


STADTBIENEN »DIE BIENENBOX« Johannes Weber

Ein eigenes Bienenvolk in der Stadt Der in Berlin ansässige Verein Stadtbienen e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Schutz von Honig und Wildbienen im städtischen Raum zu fördern und dem Bienen­ sterben entgegenzuwirken. Nach Rind und Schwein ist die Biene das drittwichtigste Nutztier für den Menschen, 4.000

58

Obst- und Gemüsesorten in Europa sind von der Bestäubung von Bienen abhängig. Doch Monokulturen, Pestizide und ein Parasit namens Varroa belasten die Bienen stark. In den letzten 65 Jahren ist ein deutschlandweiter Rückgang der Bienenvölkerzahl um 80 % zu verzeichnen. Eine Chance, die Abnahme der Bienenpopulation zu stoppen, bietet die Stadt. Urbane Räume mit ihren Parks, Balkonen und (Klein-)Gärten können Bienen einen nahezu pestizidfreien Rückzugsort bieten und sie mit ausreichend Nahrung versorgen. Um die Bevölkerungszahlen wieder ansteigen zu lassen, hat der Stadtbienen e.V. die BienenBox entwickelt – eine Bienenbehausung, die die Bienenhaltung für jedermann möglich

Foto:

w a P a Ann

licki

macht. Ohne spezielle Vorkenntnisse kön-


DIE BIENE

Edelkastanie (sehr würzig, dunkler). Die meisten Stadtimker sind Standimker und müssen ihre Bienen nicht zur Blüte fahren, wie manch ein Lan-

Die BienenBox zum Zusammenbauen

dimker. Es gibt an fast allen Bienenständen eine große Fülle an Nektar.

Wieso stehen deine Bienenvölker auf einem Dach? Die Dächer der Stadt sind meist unnen Bienen so ein artgerechtes

genutzt. Bienenvölker sind Sonnen-

Zuhause finden, und das nahe-

tiere, sie lieben die Wärme. Auf dem

zu überall: auf dem Balkon, im

Dach sind sie vor Diebstahl und Van-

Garten oder auf dem Dach. Die

dalismus geschützt und gleichzeitig

Bienenhaltung mit der Bienen-

aus dem Bereich der Fußgänger he-

Box ist somit nicht nur flexibel

rausgenommen. Die Bienen können

sondern auch kaum zeit- und

von dort direkt in die Bäume fliegen

arbeitsaufwendig, nur ca. 20

und treten so nicht zwingend in Kon-

Stunden im Jahr benötigt man

takt mit den Stadtbewohnern. Wer auf

für die Betreuung mithilfe einer

dem Balkon Bienenweide anpflanzt,

interaktiven Anleitung. Zusätzlich wird ein Imkerkurs angeboten, der auch die Haltung der Stadtbienen vorbereitet. Ertrag­ reich ist das Ganze natürlich auch, denn bis zu 15 kg Ho-

kann sich über Bienenbesuch freuen. Wer keinen Nektar anbietet, wird jedoch von den Völkern nichts bemerken.

Seit wann gibt es Stadtimkerei?

nig pro Jahr können durch die

Die meisten Imkervereine sind 150

BienenBox geerntet werden.

Jahre alt. In der Stadt wurde also

www.stadtbienen.org www.bienenbox.de

schon immer Bienenhaltung betrieben. Die Bienen fühlen sich wohl, da im urbanen Raum mehr Nektar

Ausgabe 18 | April 2015

59


zu finden ist, als auf dem von Monokulturen geprägten Land. Auch heute stehen viele Bienenvölker in den Gärten und bestäuben dort das Obst und das Gemüse. Sie sind Teil der städtischen Landwirtschaft. Seit den 90er Jahren wird in vielen Städten auch vermehrt Urban Gardening praktiziert, d.h. es wird an Or-

MEINHONIG.AT Regionaler Honig von der persönlichen Bienenkönigin

ten gegärtnert, die man im ersten

60

Moment nicht mit Garten in Verbin-

»Mein Honig« ist eine Imkerei im

dung bringt. Das beste Beispiel ist

Gebiet des Nationalparks Kalkal-

der Prinzessinnengarten am Moritz-

pen und bietet exklusiven, regio-

platz in Berlin, der von einer Brache

nalen Honig aus Österreich. Die

in einen grünen Ort der Begegnung

Bienenvölker sind auf den Sonn-

verwandelt wurde. Gärtnern spielt

seiten Oberösterreichs beheima-

sich an einem bestimmten Ort ab,

tet und werden von David, Imker

Bienenhaltung nimmt dagegen ei-

und Gründer von »Mein Honig«,

nen gewissen Raum ein. Die Bienen

nachhaltig bewirtschaftet. »Mein

haben einen Flugkreis von 3 km, in

Honig« ist kein herkömmlicher

dem sie sich bewegen. Dieser Raum

»Schleuderhonig«, wie ihn die

gehört in die Obhut des Imkers, d.h.

meisten Imker mithilfe einer Ho-

er muss dafür Sorge tragen, dass

nigschleuder herstellen, sondern

seine Völker gesund sind. Außerdem

gepresster Honig. Pressen ist die

gilt es, die Vermehrung der Völker

älteste und schonendste Methode

im Griff zu behalten, ohne den öf-

der Honiggewinnung. Im Zuge die-

fentlichen Raum zu beeinträchtigen.

ses Verfahrens werden die reifen

Die Kunst der Stadtimkerei ist es,

Honigwaben aus den Rähmchen

unsichtbar zu bleiben, jedoch gleich-

geschnitten und in die Honigpres-

zeitig spürbar zu verändern.

se gelegt. Anschließend wird der Honig aus den Waben gepresst

sister-mag.de


DIE BIENE

und so vom Wachs getrennt, daraufhin durch ein Sieb gefiltert. Gepresster Honig beinhaltet 5 Mal mehr vitaminreichen Pollen als Schleuderhonig. Das Besondere an der Imkerei ist die

61

Möglichkeit der Übernahme einer individuellen Bienenpatenschaft: Eine Bienenkönigin kann adoptiert und benannt

mitverfolgen. Die Bienenpatenschaft beginnt im März, wenn die Bienen aus-

Waldhonig

Leben ihrer Bienen eine ganze Saison

Mischhonig

von ihrer Bienenkönigin und können das

Blütenhonig

dann einmal monatlich Post und Honig

Cremehonig

werden. Die Bienenpaten bekommen

fliegen, und endet im November, wenn

Was besonders auffällt: das lie-

sich die Bienen in Winterruhe begeben.

bevolle Verpackungsdesign von

Bereits im März erhalten die Paten die

meinhonig.at. Die vier Sorten sind

erste Post, die unter anderem einen

durch geometrische Symbole ge-

Bienenpass und 4 Gläser Honig enthält.

kennzeichnet.

www.meinhonig.at Ausgabe 18 | April 2015


NEARBEES Honig von nebenan 80 % des Honigs, den wir heute in unseren Supermärkten kaufen können, kommt nicht aus Deutschland, stattdessen zum Beispiel aus Argentinien, Mexiko oder China. Die immer geringer werdende Anzahl einheimischer Bienen führt nicht nur zu einem Problem für die hiesigen Erzeuger, sondern schadet vor allem der Pflanzenwelt. Denn

62

80 % der Pflanzen benötigen Bienen als Bestäuber. Das Start-Up nearBees hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine Lösung für diese Problematik zu finden. Sie wollen den Honigkonsum wieder re-regionalisieren, lokale Bienenhalter und Imker unterstützen und so auch die Bienenpopulation in

Das nearBees Gründerteam: Michael Gelhaus, Victoria Schmidt, Kristian Knobloch und Dominik Krebs sister-mag.de


DIE BIENE

Es gibt Honig von Nebenan zum Frühstück

Deutsch-

Imker kann sich wieder intensiver auf

land aufrecht

die Pflege seiner Bienenvölker statt

erhalten. gleichnamigen

Auf

der

Online-

Plattform haben Hobby-Imker die Möglichkeit, ihren Honig regional zu verkaufen. Die Käufer können nach Bienenvölkern in ihrer Umgebung schauen, den Honig direkt beim Erzeuger bestellen oder abholen und so genau nachverfolgen, wo ihr Honig herkommt. Eine Win-win-Situation für Imker und Honigliebhaber also. Der Honig aus der Nachbarschaft kommt direkt nach Hause und der

auf den Verkauf konzentrieren. Für den Versand hat nearBees eine neuartige Honigverpackung entwickelt. Durch das flache Packmaß und das geringe Gewicht dieser Beutelverpackung kann der Honig als Briefsendung verschickt und auf den unrentablen Versand eines herkömmlichen Honigglases verzichtet werden. Doch nicht nur der Mensch profitiert von der Idee, sondern auch die Natur, denn die grüne Nachbarschaft wird gestärkt. Noch findet man auf nearBees ausschließlich Bienenvölker im Großraum München.

www.nearbees.de Ausgabe 18 | April 2015

63


64

sister-mag.de


DIE BIENE

BIENEN STOCK BLOGGER FEATURE

F端r dieses Feature haben wir einige unserer LieblingsBlogger gebeten, ihre

65

Lieblingsrezepte mit Honig vorzustellen.

Ausgabe 18 | April 2015


66

sister-mag.de


DIE BIENE

GEGRILLTER BRIE MIT FEIGEN & THYMIANHONIG VON ALASKA FROM SCRATCH ZUTATEN

ZUBEREITUNG

Für 4–6 Personen

Honig und Thymian in einem kleinen

85 g Honig (Ich hole meinen bei einem unabhängiger lokalen Imker)

Topf über mittlerer Hitze zum Köcheln

2 Thymianzweige, ggf. mehr zur Dekoration

Eine Panini-Presse (oder einen Sand-

1 Laib Brie (ca. 550 g)

4–5 frische, reife Feigen, geviertelt

Cracker, französisches Brot o.ä.

bringen, dann die Hitze reduzieren und die Mischung warm halten. wich-Maker mit flachen Einsätzen) auf niedriger Stufe vorwärmen. Den Brie aus der Verpackung nehmen und in die vorgewärmte Presse legen. Den Deckel schließen und den Brie erwärmen, bis er weich und warm ist und sich goldene Grillspuren abzeichnen. Bei mir hat es 5 bis 6 Minuten gedauert. Unbedingt darauf achten, dass

HIER ZUM REZEPT

der Käse nicht zu lange erwärmt wird, aufplatzt und ausläuft. Den Brie vorsichtig auf eine Servierplatte geben. Die geviertelten Feigen darauf verteilen, Honig darauf tröpfeln und mit frischem Thymian garnieren. Sogleich mit Crackern oder frisch

aufgeschnittenem

französi-

schen Brot servieren.

Ausgabe 18 | April 2015

67


KOKOSÖL-GRANOLA MIT HONIG & MANDELN VON LOVELY LITTLE KITCHEN ZUTATEN

ZUBEREITUNG

Füllt 4 Gläser

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. In einem Mixer

145 g Mandeln

oder einer Küchenmaschine die Hälfte der Man-

270 g Zartblatt-Hafer- deln fein hacken und in einer Schüssel beiseite flocken stellen. Die andere Hälfte der Mandeln grob ha½ Teelöffel Salz cken und zu den fein gehackten Mandeln geben.

68

65 g brauner Zucker Die Haferflocken, das Salz und den braunen Zu115 g Honig cker zu den Mandeln geben und alles gut ver-

3 EL Kokosöl

mengen.

¼ TL Vanilleextrakt

Honig und Kokosöl in einer kleinen mikrowellen-

1/8 TL Mandelextrakt

festen Schüssel 40 Sekunden erhitzen. Anschließend umrühren, um das Kokosöl aufzulösen und den Vanille- und Mandelextrakt hinzugeben. Die Honigmischung über die Haferflockenmischung gießen und die Masse vermengen, bis sich der Honig gleichmäßig verteilt hat. Die Flockenmischung auf einem Silpat oder herkömmlichem Backpapier verteilen, ein Backpapier mit Rand eignet sich hier besonders gut. Die Mischung für 5 Minuten backen, durch leichtes Rühren wenden und weitere 5 Minuten backen...

HIER GEHT'S ZUM REZEPT sister-mag.de


DIE BIENE

69

Ausgabe 18 | April 2015


HIER ZUM REZEPT

GEFÜLLTE SÜSSKARTOFFELN 70

VON COOKING CLASSY

REGEN BOGEN SALAT VON PINCH OF YUM

HIER ZUM ­R EZEPT sister-mag.de


DIE BIENE

FRÜHSTÜCKSRÜHRKUCHEN MIT MILCH UND HONIG BY LADY AND PUPS ZUTATEN

ZUBEREITUNG

Rührkuchen

Die Teeblätter in einer Gewürzmühle grob

mahlen (bis die Konsistenz von gemahlenem

12 g schwarzen Tee (Irish Breakfast, Assam)

210 ml Vollmilch

170 g Butter, Raumtemperatur 105 g Zucker ...

Kaffee für eine Stempelkanne erreicht ist) und mit der Milch in einen kleinen Topf geben. Wer keine Gewürzmühle hat, kann die Teeblätter auch direkt in die Milch geben und die Mischung anschließend in einer Küchenmaschine zur gleichen Konsistenz verarbeiten. Das Ganze bei mittlerer Hitze zum Köcheln bringen, anschließend den Herd ausstellen...

ZUM REZEPT MIT ALLEN ZUTATEN UND DER ZUBETEITUNG

Ausgabe 18 | April 2015

71


72

sister-mag.de


DIE BIENE

HONIG & LAVENDEL MACARONS VON HINT OF VANILLA ZUTATEN

ZUBEREITUNG

Macarons

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.

210 g Mandelmehl

Schablonen

210 g Puderzucker

sicherzustellen, dass die Macarons alle die gleiche

sind

der

einfachste

Weg

um

80 g Eiweiß

Größe haben. Die kreiert man am besten, indem

90 g Eiweiß

man einen Bogen Backpapier mit der langen Seite

235 g Zucker

auf sich gerichtet auf die Arbeitsfläche legt und in

160 ml Wasser

gleichem Abstand vier 6 cm große Kreise einzeichnet

Honig-Lavendel-Creme

340 g ungesalzene Butter, Raumtemperatur 450 g Puderzucker

(mit diesem Maß entstehen eher größere Macarons, man kann die Größe nach unten anpassen, dann verkürzt sich aber die Backzeit entsprechend). Zwischen den Kreisen sollten in jedem Fall 2,5 cm Abstand gelassen werden. Durch drei weitere Kreise jeweils unter den ersten entsteht ein Gitter von 3 x 4

¹⁄16 TL Lavendel Öl

Macarons. Danach wird das Backpapier umgedreht

auf ein Backblech gelegt und ggf. die Ecken mit Anti-

3 TL Honig

Lebensmittelfarbe (optional)

Haft-Spray eingesprüht, um das Hochwellen während des Backens zu verhindern. Die Prozedur mit einem zweiten Backpapier

und -Blech wiederholen...

HIER ZUM GESAMTEN REZEPT

Ausgabe 18 | April 2015

73


ANZEIGE

74

Ein Thema, auf das wir uns im sisterMAG18 konzentrieren, ist die Nachbarschaft und der Trend zur lokalen Verankerung. So sind wir auch seit langer Zeit mal wieder in unserer eigenen Heimatstadt Berlin unterwegs gewesen. Denn die Hauptstadt ist nicht nur häufig besprochener Sanierungsfall in den Medien und Hipster-Metropole, sondern auch Schauplatz unzähliger Projekte und Aktionen in den Gebieten Illustration, Kunst und Design. Genau darauf konzentrieren wir uns auf den nächsten Seiten und stellen euch einige design-relevante Orte sowie Design-Shops und Concept-Stores

sister-mag.com sister-mag.de

vor. Die Tour begleiten verschiedene Gäste und Freunde des sisterMAG, die an den verschiedenen Stationen zu uns stießen und die ihr vielleicht aus der einen oder anderen Ausgabe kennt! Um von Punkt A nach Punkt B zu kommen, suchten wir nach einem würdigen Partner und diesen fanden wir im neuen Mazda2, denn das Design des Kleinwagens ist tatsächlich einzigartig: Mit seinem Look in der Designsprache »KODO« gewann der Mazda2 bereits das »Goldene Lenkrad«. Kommt mit auf eine Tour durch Berlin!


DIE BIENE

75

Fotos & Video: Cristopher Santos Fotos Berlin in der Nacht: Tobias Koch Produktion: Sandra Rothfeld Texte: Thea Neubauer

& Laura Glabbatz

& Luisa Sancelean


1 AEG Gelände Wedding

76

Zwischen Voltastraße und Humboldthain erstreckt sich heute ein Betriebsgelände, dem man seine Vergangenheit als Industriekomplex noch ansieht. Heute gibt es hier ein Gründerzentrum und immer mehr Startups und junge Firmen siedeln an (unter anderem das sisterMAG :))

2 Tchoban Foundation Museum für Architekturzeichnung 3 Baerck

Toller Laden um einen Einblick in die Berliner Modeszene und Interiordesign zu bekommen.

4 me Collectors Room

Auguststraße 68

Café, Shop und Ausstellungsräume in einem. Neben der Wunderkammer, der permanenten Ausstellung, gibt es wechselnde aktuelle Ausstellungen und insgesamt über 200 Exponate zu entdecken.

5 Deutsches Historisches Museum 10 Neue National­ 11 Bauhaus Archiv galerie sister-mag.de 12 Flughafen Tegel


DIE BIENE

6 Liebe Möbel Haben

7 Süper Store

Boxhagener Straße 113

Dieffenbachstraße 12

In diesem Geschäft findet ihr eine Auswahl außergewöhnlicher Designerstücke, vornehmlich Wohnmöbel aber auch ein Sortiment an Lampen, alles im Stile der 1960er Jahre.

Hier findet ihr eine Sammlung ausgewählter, teilweise außergewöhnlicher Lieblingsstücke aus verschiedenen Kulturen. Von Seifen und Stoffen über Möbel bis hin zu Lampen gibt es einiges zu entdecken.

8 Boucherie&Söhne Friesenstr. 13

Eckladen mitten in Kreuzberg, der als Showroom für kaufbaren Einrichtungsideen dient. Die Besitzer, ein Filmarchitekt und seine Frau, Kostümbildnerin, verkaufen hier Möbel, Kunst und Antiquitäten. Ein Kleinod für Industrie­ designliebhaber.

9 Andreas Murkudis

Potsdamer Str. 81

Fashion, Möbel, Bücher und Kosmetik – hier gibt es alles für Berliner Stil-Freunde. Der Besitzer Andreas Murkudis wählt jedes einzelne seiner Produkte im Sortiment selbst aus. Neben der Produktauswahl beeindruckt auch das Innendesign des Stores, welches von dem Berliner Designteam Gonzalez und Haase gestaltet wurde.

Ausgabe 18 | April 2015

77


Wer ist mitgefahren

Toni – Gründerin sisterMAG

78

Carlo – Kunsthistoriker

Beth – Illustratorin

Berlin ist extrem vielfältig und zieht

re Stadt hat bei ihr wirklich Chancen!

mit seiner Architektur, dem Ange-

CARLO ist einer der zuvor beschrie-

bot an Museen und Events die ver-

benen »waschechten Berliner«. Der

schiedensten Menschen aus nah und

Kunsthistoriker kann auf einem Spa-

fern an: internationale Künstler und

ziergang durch Berlin immer wieder

Designer, die für einen kürzeren oder

faszinierende Geschichten über Stra-

längeren Zeitraum in Berlin bleiben,

ßenlaternen oder den Stil einer Ge-

Fotografen oder aber auch Touristen.

bäudeverzierung erzählen.

Und natürlich findet man zuweilen

Für den zweiten Teil der Tour stieß

auch den waschechten Berliner, der schon in Berlin die Schulbank gedrückt hat. Wir haben versucht, diese Vielfalt auch bei den Gästen unserer Design-Tour zu zeigen.

BETH WALROND, Illustratorin aus Großbritannien, zu uns, die das Inhaltsverzeichnis des letzten sisterMAG gezeichnet hat. Die Britin wollte eigentlich nur einige Monate in Berlin

Wer hätte besser die Tour durch

bleiben, ist aber jetzt schon ein halbes

Kunst und Design der Hauptstadt

Jahr da und erzählt im Video über ihr

führen können, als sisterMAG Grün-

Verhältnis zu Design.

derin TONI, die bereits seit neun Jah-

Diesmal kommt auch der Mann zu

ren in der Hauptstadt wohnt und die

Wort, der sonst immer hinter der Ka-

man als passionierte Wahlberlinerin

mera steht, CRISTOPHER SANTOS.

bezeichnen muss, denn keine ande-

Vor mehr als zwei Jahren zog der Ka-

sister-mag.de

Cris


DIE BIENE

s – Fotograf

Jessi – Bloggerin

nadier nach Deutschland und prägt mit seinem Blick auf die Dinge das sisterMAG in großen Teilen mit. Er freute sich wohl am meisten über den Mazda2, den er von allen Seiten fotografierte und von dessen Design er ganz besonders angetan war. Sein absolutes Traumauto ist übrigens der neue MX-5.

Foto: Michela Ravasio

79

Zu guter Letzt stieß JESSI vom Blog Törtchenzeit zu uns, die als Cover-Model von dieser Ausgabe am Flughafen Tegel ankam. Jessi ist bekennende Kölnerin und als Tourist in Berlin unterwegs. Ein wenig konnten wir sie jedoch bei einer Rundfahrt durch die Hauptstadt (hoffentlich) von den tollen Aspekten der Stadt überzeugen.

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

Ungewöhnlich lange Frontpartie

80

Sportlichkeit im Design

Der Mazda2 fordert traditionelle Vorstellungen, die man von einem Kleinwagen hat, heraus. Die für ein Fahrzeug dieser Größe lange Frontpartie, die nach hinten versetzte Fahrgastzelle und die vergrößerte Spurweite sorgen für seinen besonders sportlichen Auftritt. Das Auto ist auch besonders agil durch das geringe Fahrzeuggewicht. Dass man hier in einem sportlichen Wagen sitzt, merkt man sofort, wenn man die tief platzierten Scheinwerfer und die konturierte Silhouette sieht. Oder wie Beth es sehr schön ausdrückt: »I like the face of the car.«

sister-mag.de

Tief platzierte LED- Scheinwerfer


DIE BIENE

81

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

Design im Alltag Während wir mit Carlo und Beth, Cris und Jessi Berliner Design-Highlights besuchten, sprachen wir auch mit unseren Gästen über Design und Berlin. Wenn ihr wissen wollt, was sie uns dazu erzählt haben, klickt unten und schaut euch unser Interview-Video (Deutsch & Englisch) an!

V ID EO

82

»Ich habe das Glück, als Illustratorin sehr viel Inspiration durch andere Designer aus meinem Umfeld zu erhalten … mehr

sister-mag.de

«

BETH


Foto links: Good Vibrations

DIE BIENE

»Der Fernsehturm ist eines meiner ›Lieblingsgebäude‹. Direkt nach meiner Ankunft haben mir das Design und die Struktur überhaupt nicht ge-

fallen, aber… mehr

«

CRIS

83

»Ich bekomme immer ein ganz feierliches Hochgefühl, wenn ich die Achse im Tiergarten mit dem Brandenburger Tor auf der einen und der Siegessäule auf der anderen Seite

entlangfahre … mehr

«

TONI

Ausgabe 18 | April 2015


84

Tchoban Foundation Christinenstr. 18A, 10119 Berlin tchoban-foundation.de

sister-mag.de


DIE BIENE

Museum für Architekturzeichnung Tchoban Foundation Mit seinem locker aufgetürmten Kubatur ist das Museum für Architekturzeichnung ein Blickfang am Berliner Galerie- und Kulturort Pfefferberg. Hier hat der Architekt Sergei Tchoban im Juni 2013 ein Museum für Architekturzeichnungen eröffnet, welches er gemeinsam mit Sergey Kuznetsov entworfen hat. Das Bauwerk zeigt schon von außen seine Zweckbestimmung – die sandsteinfarbenen Wände sind mit Fassadenreliefs dekoriert, die als Motive stark vergrößerte Fragmente aus Zeichnungen der Sammlung zeigen und sich zu einem Stapel Blätter aufzufächern scheinen. Damit hat der Architekt seine Vorstellung von einem idealen Ort für die Architekturzeichnungen verwirklicht. Tchoban verbindet hier seine Leidenschaft für das Zeichnen – als Kernkompetenz des Architektenberufs – und für die Architektur.

Vor Ort werden die Blätter aber nicht nur adäquat untergebracht, sondern auch auf zwei Galerieebenen zugänglich gemacht. Das von der Tchoban Foundation getragene Museum zeigt jährlich drei bis vier Ausstellungen. Tchoban selbst legte 2001 den Grundstein für seine heute hochkarätige Sammlung, die inzwischen mehrere hunderte Zeichnungen aus verschiedenen Epochen, vom 16. Jahrhundert bis heute, umfasst. Dabei werden nicht nur eigene Bestände gezeigt, sondern auch Stücke aus ­Koopera­tionen mit internationalen Sammlungen. Damit stellt das private Museum inhaltlich und baulich ein Novum im deutschen Raum dar und ist zum internationalen Hotspot der Architekturszene avanciert.

85


ANZEIGE

Die Technologie des Mazda2 erfüllt alle Ansprüche an zeitgemäße Konnektivität, die vor allem digitale Damen an ihr Auto stellen: Sei es der Kontakt über SMS und E-Mail und soziale Netzwerke oder der Zugriff auf Infos über MZD Connect.

86

Freiheit & Kontrolle

Der Innenraum vom Mazda2 ist ein richtiges Cockpit, welches auf die sichere und intuitive Bedienung des Fahrzeugs zugeschnitten ist, während der Raum für Passagiere auf Komfort und Geräumigkeit ausgelegt ist. Chrom-Akzente und Dekoreinlagen, sowie rote Ziernähte verleihen dem Cockpit eine hochwertige Anmutung.

sister-mag.de


DIE BIENE TM

»»Über die aha App hat man Zugang zu einer Vielzahl kostenloser Inhalte »»Bluetooth Freisprecheinrichtung »»USB-/AUX-Anschlüsse zur Integration mobiler Geräte & Hören von Musik

87

Ausgabe 18 | April 2015


88

Dt. Historisches Museum Unter den Linden 2, 10117 Berlin dhm.de

sister-mag.de


DIE BIENE

Deutsches Historisches Museum Mit dem Deutschen Historischen Museum als Deutschlands nationales Geschichtsmuseum stehen sich architektonisch zwei atemberaubende Gebäude gegenüber – zum einen das barocke Zeughaus Unter den Linden und zum anderen die moderne Ausstellungshalle des hochkarätigen Architekten I.M. Pei. Das Zeughaus ist das älteste erhaltende Gebäude Unter den Linden und wurde 1695 zunächst unter Leitung von Johann Arnold Nering als Waffenarsenal im barocken Stil erbaut. Bereits zu dieser Zeit diente der Bau nicht nur als Waffenmagazin, sondern zugleich als Ort der Präsentation von historischen Waffen und Trophäen. So ist das Gebäude auch heute noch seiner architektonischen Bestimmung treu geblieben.

damaligen Bundesrepublik Deutschland und dem Land Berlin. Im Zuge der Wiedervereinigung 1990 wurden die Gebäude und Sammlungen des Museums für Deutsche Geschichte (MfdG) – dem zentralen Geschichtsmuseum der DDR – überführt und das Museum damit zum gesamtdeutschen Museum für Geschichte. Es versteht sich als ein Ort lebendiger Vermittlung und Diskussion von Geschichte und trägt dazu bei, das deutsche Selbstverständnis sowie das Bild von Deutschland in Europa und in der Welt zu reflektieren.

2003 wurde die vom amerikanisch-chinesischen Architekten Ieoh Ming Pei konzipierte Ausstellungshalle eröffnet.

Das Zeughaus beherbergt mit mehr als 7.000 Objekten die Dauerausstellung »Deutsche Geschichte in Bildern und Zeugnissen«. Die wechselnden Dauerausstellungen, welche sich den prägenden historischen Ereignissen, Epochen und gesellschaftlichen Entwicklungen widmen, finden sich im modernen Komplex des Museums.

Gegründet wurde das Museum anlässlich der ­ 750-Jahr-Feier der Stadt Berlin im Jahr 1987 von der

Zum Deutschen Historischen Museum gehören neben dem Zeughauskino auch eine Präsenzbibliothek sowie das Bildarchiv.

Ausgabe 18 | April 2015

89


ANZEIGE

i-ACTIVSENSE Systeme Sicherheitssysteme Jeder neue Mazda ist mit intelligenten 90

nologien

Sicherheitstechversehen.

Unter

dem Dach der i-ACTIVSENSE Systeme befinden sich intelligente Technologien, die mit Infrarot-Laser- und Radarsensoren sowie Kameras arbeiten, um einen vor kritischen Situationen zu bewahren.

sister-mag.de


DIE BIENE

Spurhalteassistent (LDWS)

City-Notbremsassistent (SCBS)

Kameras erkennen, wenn das Fahrzeug unbeabsichtigt die Fahrspur zu verlassen droht und warnen den Fahrer sowohl akustisch als auch optisch. (Serienmäßig ab Exclusive-Line)

Erkennt einen möglichen Zusammenstoß bei niedriger Geschwindigkeit, um eine Notbremsung einzuleiten bzw. um automatisch zu bremsen und einen Zusammenstoß zu verhindern oder dessen Folgen zu reduzieren. (Serienmäßig ab Sports-Line)

Spurwechselassistent Plus (BSM) und Ausparkhilfe (RCTA) Bei einem Spurwechsel scannt der Spurwechselassistent Plus die toten Winkel und warnt, wenn sich ein Fahrzeug auf der angrenzenden Spur in bis zu 45 Meter Entfernung befindet. Beim Rückwärtsfahren warnt die Ausparkhilfe (RCTA) vor Hindernissen innerhalb der toten Winkel. (Optional im Technik-Paket für die Sports-Line Modelle erhältlich)

Fernlicht-Assistent (HBC) Dank der automatisch von Fern- zu Abblendlicht wechselnden Scheinwerfer, hat man die Straße noch deutlicher im Blick, ohne andere Fahrer zu blenden. (Optional im Technik-Paket für die Sports-Line Modelle erhältlich)

Ausgabe 18 | April 2015

91


92

Die Neue Nationalgalerie Die Neue Nationalga-

Der deutsche Expressionismus bildet

lerie ist mehr als nur

den Schwerpunkt der Sammlung und

ein Museum oder ein

ist mit Werken der »Brücke« und mit

Gebäude – sie ist der

Arbeiten von herausragenden Malern

wichtigste Ort für moderne Kunst in

wie Max Beckmann und Otto Dix ver-

Berlin, ein Meilenstein der Architek-

treten. Weiterhin ist hier die Kunst aus

turgeschichte und eine Ikone der Klas-

der DDR so vielfältig repräsentiert wie

sischen Moderne. Das vom deutschen

in keinem anderen Museum. Auf der

Architekten Ludwig Mies van der Rohe

Terrasse und im Garten des Museums

(1886–1969) entworfene Bauwerk öff-

gibt es Skulpturen zu entdecken, die

nete 1968 seine Türen und zeigt Ma-

uns das Œuvre der bedeutendsten in-

lerei und Plastik von der Klassischen

ternationalen und deutschen Künstler

Moderne bis zu den 1960er Jahren.

vor Augen führen.

sister-mag.de


DIE BIENE

Neue Nationalgalerie Potsdamer Str. 50 10785 Berlin Website

»Ich muss ehrlich sagen, dass die Neue Nationalgalerie eines meiner Lieblingsgebäude Berlins ist!« CARLO

Architektonisch verwirklichte Mies

Nach fast 50-jährigem Bestehen wird

van der Rohe mit diesem Museums-

die Neue Nationalgalerie aktuell ge-

bau auf eindringliche Weise seine Vi-

neralüberholt und ist aus diesem

sion vom Universalraum. Mit ihrem

Grund seit Januar 2015 für mehre-

latenten Klassizismus ist die Neue

re Jahre geschlossen. Der britische

Nationalgalerie eine moderne Verge-

Star­architekt David Chipperfield wird

genwärtigung des antiken Podiums­

das Bauwerk denkmalgerecht sanie-

tempels. Auf einer Granitterrasse sitzt

ren und begann seine Arbeit bereits

der charakteristische quadratische

mit einer ungewöhnliche Installation:

Pavillion aus Stahl und Glas auf, der

Unter dem Titel »Sticks and Stones«

sich vor allem durch seine scheinbar

verwandelte Chipperfield den Pavillon

freischwebende

mit 144 entrindeten Bäumen in eine

auszeichnet.

Dachkonstruktion

Säulenhalle.

Ausgabe 18 | April 2015

93


1

4

Bauhaus – das steht für einfaches, sparsames, effizientes und zeitlo-

94

ses Bauen. Es ist die Idee der Ver2

einigung von Kunst und Handwerk. Die berühmteste moderne Schule für Kunst-Design und Architektur in Deutschland entstand 1919 in Weimar unter dem Gründer Walter Gropius. Das Bauhaus existierte zwar nur bis 1933, doch bis heute wirken seine Ideen in Kunst und Architektur nach. Das Bauhaus-Archiv wurde 1960 von Hans Maria Wingler in Darmstadt gegründet und dokumentiert die Ge-

Bauhaus Archiv Klingelhöferstr. 14, 10785 Berlin bauhaus.de

schichte des Bauhauses. Gropius war es auch, der das dafür eigens gebaute Museumsgebäude in Berlin 3

entwarf, welches 1979 eröffnet wurde. Heute gilt es mit seiner markan-


DIE BIENE 1 - Marcel Breuer Kinderstuhl 1924, Bauhaus Archiv (Fotostudio Bartsch) 2 & 3 - Ausstellungsansicht

Sammlung Bauhaus (© Bauhaus Archiv Glave)

4 - Ludwig Mies van der Rohe, Haus

Hubbe, Magdeburg: Entwurfsskizze, 1934–1935 (© VG Bild Kunst)

5 - Katja Rose Farbkreise nach Schwarz

und Weiß gestuft (© Hannes Rose)

Bauhaus Archiv ten Silhouette als Wahrzeichen der Hauptstadt und ist selbst das größte Ausstellungsobjekt des Bauhaus-Archivs. Seit 1997 steht das Gebäude

95 5

unter Denkmalschutz. Zum 100-jährigen Gründungsjubiläum 2019 soll das Bauhaus-Archiv einen neuen Museumsbau erhalten, um die Ausstellungsfläche zu vergrößern.

die Werke der berühmtesten Meis-

Das Bauhaus-Archiv – Museum für

ter – darunter Walter Gropius, Paul

Gestaltung ist mit seinen Werken aus

Klee, Wassily Kandinsky und Oskar

den Bereichen Malerei, Bildhauerei,

Schlemmer. Zusätzlich gibt es jähr-

Architektur, Möbel, Keramik, Metall,

lich mindestens vier Sonderausstel-

Fotografie und Bühne zur mittler-

lungen. Ein weiterer wichtiger Aspekt

weile weltweit größten und reichsten

des Museums und Forschungsinsti-

Kollektion zum Thema Bauhaus her-

tuts ist das Archiv, welches Arbeiten,

angewachsen. Die Dauerausstellung

Dokumente und Literatur sammelt,

»Die Sammlung Bauhaus – Origina-

die in Zusammenhang mit dem Bau-

le der Klassischen Moderne« zeigt

haus stehen.

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

96

sister-mag.de

Foto:


: Tobias

DIE BIENE

Skyactiv Technologie Bei der SKYACTIV Technologie dreht sich alles um die harmonische Verbindung von Fahrspaß, technischer Raffinesse und Effizienz bei niedrigeren CO2-Emissionen. Das ganzheitliche Konzept Mazdas besteht aus der Entwicklung innovativer Motoren, Getriebe, Karosserien und Fahrwerke.

Getriebe

Karosserie

Die kurzen Schaltwege

Durch eine neue Karosseriestruk-

des sportlichen Getrie-

tur und den Einsatz hochfester

bes erhöhen den Fahr-

Stähle gelang die Entwicklung ei-

spaß.

ner Karosserie, die leicht ist und

Motor

hohe Sicherheit bietet.

Der Motor überzeugt durch ein direktes Ansprechverhalten und hohe Leistungsbereitschaft in Verbindung mit extrem niedrigem Kraftstoffverbrauch. Oder wie unser Team am Anfang dachte: die Anzeige sei kaputt, weil sich der Zeiger gar nicht bewegte!

Koch

Ausgabe 18 | April 2015

97


98

sister-mag.de


DIE BIENE

99

Foto: Tobias

Koch


Flughafen Tegel 13405 Berlin berlin-airport.de

Wer glaubt, dass wir den Flughafen Tegel lediglich integriert haben, weil wir Cover100

Flug­ hafen Tegel »Design kann ganz unterschiedliche Sachen bedeuten: Häuser & Architektur, aber

auch … mehr

«

JESSI

model Jessi im praktischen Mazda2 zum Studio fahren wollten, der täuscht sich. Denn die Flughafenanlage im gleichnamigen Bezirk ist beispielhaft für die Architektur der 1960er Jahre und das Konzept des sogenannten »Drive-in-Airports«. Den Architekten ging es darum, den Fluggästen einen möglichst schnellen und kurzen Weg vom Eingang des Flughafens bis zum Flugzeug zu ermöglichen. Die Idee der Architekten: ein rein auf Funktion ausgerichteter Flughafen, der durchaus Ecken und Kanten im Design zeigen darf. Das Gepäck sollte nicht sortiert, sondern direkt zur Maschine gebracht werden und der ringförmige Aufbau ermöglicht, immer den kürzesten Weg zum Gate zu wählen.*

sister-mag.de

*Quelle: zeit.de


DIE BIENE

101

Ausgabe 18 | April 2015


1

STARTUP SPOTLIGHT 

WirNachbarn.com



@WirNachbarn

Man stelle sich folgende Situation vor: beim täglichen Spaziergang im Park läuft der Hund plötzlich weg und taucht nicht mehr auf. Statt Zettel an Laternen und Ampeln aufzuhängen, bittet man die Nachbarn auf unserer Plattform um Hilfe und Hinweise. Auch Empfehlungen, Kleinanzeigen, Bekanntmachungen oder die Organisation von Nachbarschafts-Fes-

IDEE ten und Putzaktionen sind möglich. Ähnlich wie ein interaktives schwarzes Brett, schnell und unkompliziert. Unsere Nachbarschaften sind private, lokal begrenzte Netzwerke, in denen sich Nachbarn austauschen und unterstützen können. WirNachbarn wird sowohl als Website als auch über Apps auf dem Smartphone genutzt.

102 Wir sind bis zum heutigen Tage selbst finanziert, d.h. wir drei Gründer haben Geld in einen Topf geworfen und arbeiten zur zeit ohne festes Einkommen. Zudem beteiligen sich zusätzlich gerade einige Bekannte.

Im Moment noch gar nicht. Längerfristig haben wir die verschiedenen Optionen abgewogen und uns für Werbung entschieden. Wir glauben, dass dies auch für die Mitglieder das Beste ist, denn durch den starken regionalen Bezug kann Werbung echten Mehrwert bieten: Wenn die Pizzeria, der Bioladen

3

4

FINANZIERUNG

oder der Friseur um die Ecke auf besondere Angebote hinweisen wollen, erreichen sie genau ihre Zielgruppe in fünf Minuten Laufentfernung zum Laden. Für die Nachbarn bedeutet es, regionale und interessante Informationen in unmittelbarer Umgebung zu bekommen.

GELD VERDIENEN


2

Alles fing damit an, dass mir ein Freund das Buch »Bowling Alone« von Soziologie-Professor Robert Putnam empfahl. Darin wird beschrieben, dass wir heute einen immer geringeren Teil unserer Freizeit mit anderen Menschen verbringen. Das hat enorme Auswirkungen auf Gesellschaft und Staat, aber auch auf die Entwicklung des Individuums. Wir bekommen we-

INSPIRATION niger Feedback, erleben weniger Gemeinschaft und Unterstützung, die früher selbstverständlich war. Etwa zeitgleich habe ich von Nachbarschaftsnetzwerken in Asien und den USA gelesen, die erfolgreich Nachbarschaften wiederbeleben und den im Buch beschriebenen Trend umkehren. Dies gab mir die Initialzündung, sodass ich mich Weihnachten 2013 dazu entschloss, das Ganze

auch in Deutschland zu starten. Denn gerade in Großstädten beobachtet man oft, dass viele Menschen auf dichtem Raum leben, ohne den direkten Nachbarn zu kennen. WirNachbarn stellt eine ideale Möglichkeit dar, der Anonymität entgegenzuwirken und schnell und einfach Kontakte herzustellen und sich einfach im Alltag zu unterstützen. 103

Am Frühstückstisch oder auf dem Weg zur Arbeit wird über das Handy noch schnell nachgeschaut, was gerade in der Nachbarschaft passiert. Wenn man dann noch ein Anliegen hat, eine Empfehlung braucht oder sich über Neuigkeiten in der Nachbarschaft informieren möchte, macht man

5

das ganz selbstverständlich. WirNachbarn gehört dann zum Leben dazu wie für viele der morgendliche Kaffee, die Tageszeitung oder Facebook. Außerdem wollen wir die Idee auch in anderen europäischen Ländern etablieren – wir arbeiten deshalb schon an einer englischen Version.

ZUKUNFTSPLÄNE

In Deutschland sehen wir derzeit keine Mitbewerber. Es gab mit Wir.de oder allenachbarn.de zwar bereits Versuche in eine ähnliche Richtung, allerdings sind diese schnell wieder verschwunden. Mit Polly & Bob kommt bald in Berlin ein weiteres aber kostenpflichtiges Angebot. Da wir jedoch für alle Nachbarn offen sein wollen, bieten wir die Plattform kostenlos an.

6

KONKURRENZ


7

LEBENSLAUF DER GRÜNDER

Bevor meine Freunde und Mitgründer, Aymon Delbridge und André Dieling, sich mit mir zusammen auf das Abenteuer WirNachbarn einließen, haben wir alle klassische Karrieren in Großkonzernen mit verschiedenen Schwerpunkten gemacht: André hat in der Projektfinanzierung bei UniCredit in London gearbeitet

und ist seit August 2014 Vollzeit bei WirNachbarn an Bord. Ich selbst bin nach Jahren im M-Dax Konzern Celesio seit Mitte Juli Vollzeit für unser Startup aktiv. Aymon, der Familie hat, arbeitet noch bei einer IT-Beratung in Frankfurt, ist aber IT-Projektleiter und steuert unsere Programmierer.

104

Das Gründerteam (v.l.n.r.): Aymon Delbridge

Wir haben bewusst auf einen englischen Namen oder ein Kunstwort verzichtet. WirNachbarn ist einfach, klar verständlich und eingängig. Wir finden, dass der Name am besten den Gedanken der Zusammengehörigkeit in der Nachbarschaft vermittelt.

Die WirNachbarn-Farbe ist ein warmes leuchtendes Rot, das Aktivität und Lebensfreude vermittelt. Außerdem ist es ein Eyecatcher und fällt auf.

Berlin.

9

10

11

NAME

FARBE

STANDORT


3

IDEA

Bisher ist unser Team durch Praktikanten und Werkstudenten vor allem im Marketing gewachsen.

e, Philipp Götting und André Dieling

105

Wir nutzen Software, die vielen bekannt ist: vom Office-Paket über Trello für das Projektmanagement.

Schnell, einfach, typisch Berlin: Döner oder Pizza

12

13

HÄUFIGST GENUTZTE SOFTWARE

8

ERSTE MITARBEITER

HAUPT NAHRUNGS MITTEL

8

IDEA


106

sister-mag.de


DIE BIENE

9 Fragen an Kathrin vom Gebr端der Fritz 107

Gebr端der Fritz sind Kathrin Limburg und Verena Nobis-Wicherding Fotos: Cristopher Santos

Ausgabe 18 | April 2015


108

1

2

Ihr (KL Production ) seid die Gründer der Eventlocation Gebrüder Fritz, wie kam es dazu?

Wie lang habt ihr nach einer Location gesucht? Wie lang dauerte der Umbau? Wie sah es eigentlich vorher hier aus?

Ich habe mich schon lange danach gesehnt, eine eigene Location zu besitzen. Inspiriert durch meine Arbeit als Eventmanagerin und meine Leidenschaft für Interior-Design wollte ich einen Ort schaffen, der besonders ist, an dem man sich wohl fühlt und an dem man von schönen Dingen umgeben ist. Einen Ort, an dem man sich willkommen fühlt und der alle Voraussetzungen für gelungene Veranstaltungen mitbringt.

sister-mag.de

Es war nicht einfach, eine geeignete Location zu finden, da sie sehr viele Kriterien erfüllen muss um zu funk­ tionieren, und ich wollte keine Kompromisse machen. Somit hatte ich am Ende der Suche das Gefühl, ich habe die halbe Stadt gesehen. Bei der ersten Besichtigung dachte meine Geschäftspartnerin Verena, ich wolle nur höflich sein, da der Makler so sympathisch war, aber ich mochte die Wohnung und die Atmosphäre auf Anhieb. Heute, nach einem dreimonatigen Umbau, erinnert nicht viel da­ran, wie die Wohnung damals aussah, sie war total verbaut. Nachdem Tapeten, Teppiche, Wände- und Resopalschichten entfernt waren, konnte sich der einstmalige Charme dieser Bel­etage wieder entfalten. Mit den Elementen des New Yorker Loft Styles und seiner riesigen Küche ist es nun die Location, die ich schon damals in ihr gesehen habe.


DIE BIENE

109

Ausgabe 18 | April 2015


110

sister-mag.de


DIE BIENE

3

Woher kommt der Name eurer Location? Uns schwebte von Anfang an ein Name mit lustigen Männervornamen vor. Schließlich haben wir Bauakteneinsicht genommen, um mehr über die Geschichte des Hauses zu erfah4 ren und um auf Namen zu stoßen, die einen Bezug zur Location haben. Was tut eine Firma, die EventDie drei Zimmermeister, die das Haus Production anbietet? 1899 erbaut haben, waren Brüder und hießen Carl, Heinrich und Christian Fritz. Erstaunlicherweise sind dies zu- Wir sind über einen reinen Locatidem auch noch die Vornamen unserer onbetreiber hinaus eine klassische Großväter. Wir lieben die Frage nach Eventagentur, da kommen wir her. Gebrüder Fritz arbeitet für tolle Unterunseren Chefs, den »Herren Fritz«. nehmen aus dem Mittelstand bis hin zu topetablierten Marken wie Zalando. Wir richten alles gern sehr kreativ aus, egal ob es ein klassisches Dinner für Journalisten ist, bei dem gelbe Geigen von der Decke hängen oder ein pompöses Bloggerevent auf einem Schloss in Brandenburg, das über ein ganzes Wochenende geht.

Ausgabe 18 | April 2015

111


Es gibt keinen normalen Arbeitstag

112

KL PRODUCTION Eventproduction & Photoproduction c/o Gebrüder Fritz Bleibtreustraße 38/39 10623 Berlin

sister-mag.de


DIE BIENE

113

Ausgabe 18 | April 2015


5

Wie habt ihr eure Aufgaben verteilt oder hat jeder seine Aufgabenfelder und Stärken? Was mögt ihr an eurem Job am meisten?

114

6

Wie startet ihr jeden Verena und ich arbeiten seit einem Morgen den Arbeitstag? Jahr zusammen und sind uns fantastische Sparringspartner. Verena ist unschlagbar im Kundenkontakt, sie ist Mein Morgen wird begleitet von einer sehr einfühlsam und hat eine Engels- großen Tasse Latte Macchiato und geduld. So obliegt ihr der größte Teil meinen beiden Katzen Frida und Frider Kommunikation mit unseren Kun- dolin, die das hektische Treiben beden. Sie hört genau zu, was der Kunde obachten. Es kommen schon früh die braucht und welches seine Ziele sind. ersten Anrufe und Ideen, daher bin für Danach komme ich ins Spiel, ich bin gewöhnlich immer in Eile und laufe eher die Kreativere, die es liebt, Kon- immer, aber ich mag das, das gehört zepte zu entwickeln und umzusetzen zu mir und meinem Leben. und so lange zu tüfteln, bis alles per- Verena lässt sich davon nicht beeinfekt ist, eben so wie ich es mir in mei- drucken. Ihr Morgen geht weniger hektisch los, mit zwei großen Bechern nem Kopfpinterest vorgestellt habe. Tee, einem gesunden Frühstück und etwas mehr Gemütlichkeit geht sie alles an. Da wir in derselben WG wohnen, fährt sie auch gern mal vor, während ich noch die richtigen Schuhe zu meinem Outfit suche.

sister-mag.de


DIE BIENE

115

Die Gebrüder Fritz haben sich das Motto „Think big“ auf die Fahnen geschrieben.

Ausgabe 18 | April 2015


7

Beschreibt einen normalen Arbeitstag wenigen Worten. Ehrlich gesagt wären dies eher fünf Worte: »Es gibt keinen normalen Arbeitstag«. Aber genau das ist es, was wir an unserem Job lieben: Es wird nicht langweilig und es gibt jeden Tag neue Herausforderungen, für die wir kreative Lösungen suchen dürfen. Mal findet man diese auf dem Trödelmarkt, mal im chinesischen Supermarkt um die Ecke.

116

sister-mag.de


DIE BIENE

8

Was wäre euer Traumkunde? Über die Jahre hat sich gezeigt, dass es weniger um den Firmennamen an sich geht, als um das Projekt, mit dem der Kunde uns beauftragt. Gibt es Freiheiten, kreativ zu sein, um ein schönes Konzept zu entwickeln, wie ist die Zusammenarbeit; das ist viel wichtiger als der Name an sich. Für Industriekunden zu arbeiten, ist immer wieder toll, es gibt Budgets, die Spaß machen und einen hohen Anspruch an Perfektion, das mag ich. Obwohl, da fällt mir was ein, die Chanelshow für Karl in Paris wäre wirklich etwas, da würde ich zu gern mal mitmischen.

117

9

Seht ihr euch jetzt als Charlottenburger? Wir fühlen uns sehr wohl hier. Unser Konzept »frischer Wind in alten Gemäuern« lässt sich in diesem Umfeld wirklich perfekt übertragen, denn Charlottenburg entwickelt sich gerade sehr spannend und wir sind sehr froh, jetzt schon hier und Teil dieses neuen Vibes zu sein. Go West!

Ausgabe 18 | April 2015


In dieser Sektion haben wir mindestens 50 Schmetterlinge versteckt: auf den Brauen unseres Models sitzend und handgemacht aus Stoff. Zudem einige Gedanken zu einem der schรถnsten Sinne: dem Geruch


ANZEIGE

B r A

120

e sister-mag.de

u n

Bossy Brows TEXT

Elisa von Hof


DER SCHMETTERLING

KulturGeschichte des weiblichen Brauenbogens

F

rida Kahlo, Cara Delevingne, Marlene Dietrich, Audrey Hep-

dern auch Statement. Darüber hinaus

burn, Bert aus der Sesamstraße und

gelten unsere Brauen seit Jahrhun-

Daniela Katzenberger. Selten liest

derten als Ausdruck der sich stetig

man diese Namen in einem Zusam-

verändernden Weiblichkeit. Aktuell,

menhang. Und dennoch haben sie

in einer Zeit der absoluten Individu-

alle eine Kleinigkeit gemein: Ihr Er-

alität und modischen Freiheit – end-

kennungsmerkmal sind die Augen-

lich eine Zeit der selbstbewussten Gi-

brauen. Mal buschig, mal hauchdünn

rlbosse – beweisen uns Model Cara

gezupft, mal stark gebogen, gar zusammen gewachsen, wegrasiert oder

non-verbaler Kommunikation, son-

Delevingne oder Schauspielerin Lily Collins den Mut zu natürlichen Brau-

tätowiert. Augenbrauen sind eben

en – das war aber nicht immer so.

nicht nur Vermittler unserer Emo-

So wie sich in den vergangenen Jahr-

tionen und essentieller Bestandteil

hunderten Frauen-, Stil- und Selbst-

Ausgabe 18 | April 2015

121


ANZEIGE

| Links Die ersten Trendsetterinnen der Geschichte

122

Bereits die alten Ägypterinnen, ­antike Griechinnen und frühmittelalterliche Japanerinnen legten besonderen Wert auf das Styling ihrer Brauen.

bild stetig wandel­­­­­­t en, änderte sich auch die Form der perfekten Braue. An ihr sind zeitgenössische Trends genauso ablesbar wie an unserem Mode- und Stilempfinden. Den Rahmen der Augen besonders zu betonen, ist hingegen nicht neu, sondern hat kosmetische Tradition – Augenbrauen waren bereits vor Jahrhunderten »in«. Bereits die alten Ägypterinnen, antike Griechinnen und frühmittelalterliche Japanerinnen legten besonderen Wert auf das Styling ihrer Brauen. So hat Königin Nofretete bereits im 14. Jahrhundert vor Christus ihre Augenbrauen gezupft und mit Bleierz oder anthrazitfarbener Kohle nachge-

sister-mag.de

Nofretete, Hauptgemahlin des Pharao Echnaton, 14. Jh. v. Chr.

zeichnet. Im alten Ägypten reichte die Funktion des Augen-Make-Ups sogar weit über das Dekorative hinaus: Durch die darin enthaltenen Bleisalze entfaltete es eine antibakterielle Wirkung und regte das Immunsystem dazu an, die in der schwülen Nilregion weit verbreiteten Augeninfektionen zu bekämpfen. Nofretete und ihre Zeitgenossinnen, die ersten Make-Up-Trendsetterinnen, beeinflussten das Schönheitsideal definierter Augenpartien weit über ihre Epoche hinaus: Antike Griechinnen und später Römerinnen traten in ihre kosmetischen Fußspuren. Es entwickelte sich ein echter Schönheitskult um parfümierte Salben und Öle, Thermalbäder, importierte Echthaarperücken,

Haarepilierung,

Hautpflege – und das kontrastreiche Betonen und Färben von Augenbrau-


DER SCHMETTERLING

en. Rote Lippen und dunkle Brauen

was übersetzt etwa »gefärbte Au-

galten nach wie vor als weibliches

genbrauen« bedeutet. Die Betonung

Schönheitsideal. Erst in der Spätan-

der Augenbraue hielt sich aber noch

tike, mit der Verbreitung und Festset-

wesentlich länger: Weißes Make-Up,

zung des Christentums als Staats-

kirschrote Lippen und markante, sehr

religion, gerieten stark geschminkte

hohe Augenbrauen avancierten zu

Frauen unter den öffentlichen Ver-

den Schönheitsmerkmalen schlecht-

dacht, sich zu aufreizend und erotisch

hin. Dieses maskenähnliche Make-up

zu schminken. Dekorative Kosmetik

hatte neben dem grazilen Look noch

wurde mehrheitlich als narzisstisch

einen weiteren Vorteil für die Japa-

und oberflächlich abgetan, nur noch

nerinnen: Non-verbale Kommunika-

ihr medizinischer Nutzen galt christ-

tion durch die Bewegung der Augen-

lichen Missionaren als akzeptabel.

brauen sowie Alterserscheinungen

Mit dem Anbruch des Mittelalters

wie graue Härchen oder Falten waren

ebbte der Trend um Körperkult und

unmöglich sichtbar. Der Einfluss die-

Make-Up ab und mit ihm verschwand

ser Art des Make-ups wirkt bis heute

auch der Drang, die Brauen zu beto-

nach, wie wir an der Gesichtsbema-

nen. Das Mittelalter, als dunkle Epo-

lung traditioneller Geishas ablesen

che verschrien, wurde für die ästhe-

können.

tische Kosmetik tatsächlich zu einem

In Europa hingegen dauerte der

finsteren Zeitalter.

Trend des dezenten Make-ups an.

In Fernost hingegen brach eine bunte

Erst während der Renaissance wur-

Zeit für die Augen an: In Japan wa-

den nicht nur antike Werte und kultu-

ren betonte Augenbrauen immer Mit-

relle Leistungen, sondern auch antike

telpunkt des perfekten Make-ups.

Schönheitsideale wiederbelebt. Köni-

Japanerinnen rasierten ihre natürli-

gin Elisabeth I. galt mit ihrem blassen

chen Brauen sogar ab und zeichne-

Teint und ihren rot gefärbten Lippen

ten sie in einem schwarzen, ovalen

als ein Modeidol, dessen Look auch

Bogen nach. Name dieser Schmink-

für nachfolgende Generationen stil-

technik, die im 12. Jahrhundert ihren

prägend wirkte. Auch wenn Brauen

Höhepunkt erlebte, war »Hikimayu«,

zu ihrer Zeit weiterhin eher zurück-

Ausgabe 18 | April 2015

123


ANZEIGE

| Links 1934: Maybelline Cake Mascara, eingeführt 1930

124

haltend getragen wurden, verhalf die

Gleich mehrere, noch bis heute er-

Renaissance des Schminkens auch

folgreiche Kosmetikhersteller eta-

betonten Brauen zu einer Renais-

blierten sich und legten das Funda-

sance. Während der Zeit des Barocks

ment unserer jetzigen Kosmetik- und

und Rokokos wurde helles Make-Up

Make-Up-Kultur.

von aristokratischen Damen schließ-

Max Factor, T. L. Williams, Elizabeth

lich mit dichten Augenbrauen kombi-

Arden, Charles Revson und Estée

niert getragen. War man selbst nicht

Lauder waren nur einige Beauty-Pi-

mit einem allzu dichten Haarwuchs

oniere, die durch Neugier und Lust

gesegnet oder hatte aufgrund gifti-

an Ästhetik erste Make-Up Produkte

ger Kosmetika bereits einige Haare

wie Lippenstift, Mascara, Dauerwel-

eingebüßt, klebte man sich schlicht

le oder den Nagellack erfanden – und

ein Toupet aus Mäusefell auf die Au-

den großen Hunger nach dekorativer

genbrauenbögen. Extremes Make-Up

Kosmetik stillten. Der Siegeszug des

war zu dieser Zeit eben nicht nur ein

Stummfilms nämlich und das damit

Modetrend, sondern Inbegriff aristokratischen Standes. Erst die Industrielle Revolution machte durch technische Innovationen und produktivere Arbeitsmechanismen

Kosmetikpro-

dukte für jedermann erschwinglich.

Eugène

Rimmel,

verbundene dramatische Make-Up der Filmstars förderten den Wunsch, so aussehen zu wollen, wie die damaligen

Leinwandheldinnen.

Das

Verlangen nach auffälligem Make-Up war schließlich so groß, dass der

Ende des 19. und Anfang des 20.

New Yorker Chemiker T. L. Williams,

Jahrhunderts war es dann so weit:

Gründer des Kosmetikgiganten May-

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

Die Brauen-Galerie | Links Sehr hohe Augenbrauen, tief schwarz nachgezeichnet & maximal ausgedünnt 1934: Die amerikanische Filmschauspielerin Mae West belline, an einem Augen Make-Up zu tüfteln begann. 1913 kreierte er sein erstes Augen Make-Up, die »Cake Mascara« für Wimpern und Augenbrauen. Von seiner Schwester Mabel inspiriert, die ihren Schwarm mit einem aufregenden Look bezirzen wollte, kombinierte er zur Betonung ihrer Augen Kohlenstaub mit Vaseline. Es entstand ein Augenbrauenpuder, das mit Hilfe eines kleinen Bürstchens auf die Härchen der Braue und Wimper aufgetragen werden konnte. Und das funktionierte: Mabel konnte mit den dramatischen Brauen ihren Schwarm auf sich aufmerksam machen. Aus der Kombination ihres Namens, Mabel, und dem Inhaltsstoff Vaseline entstand auch der Name des Konzerns: Maybelline. Das Produkt schlug so auf dem Beautymarkt ein, dass die Produktpalette zügig erweitert wurde. Es folgten Lidschatten, Gesichts-

Marilyn Monroe

Edith Piaf

Edie Sedgwick

Marlene Dietrich

Greta Garbo

Brigitte Bardot

Für Foto der Person auf die Kamera klicken! pflege – und Augenbrauenstifte. Das erste Mascarafläschchen, wie wir es heute benutzen, erfand allerdings eine andere: Helena Rubinstein patentierte 1957 die zähflüssige Wimperntusche. Der Siegeszug des Von den neuStummfilms und das en Möglichdramatische ­Make-Up keiten auf dem Kosmeder Filmstars ­förderten tikmarkt proden Wunsch, so aussefitierten auch hen zu wollen, wie die die Stilvordamaligen Leinwandbilder Marleheldinnen. ne Dietrich, Greta Garbo, Edith Piaf, Joan Crawford, Zarah Leander und Mae West, Ikonen der Bühne und der Leinwand, die der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts (im wahrsten Sinne des Wortes) ein Gesicht gaben: Sie alle trugen ihre Augenbrauen sehr hoch, tief schwarz

Ausgabe 18 | April 2015

125


ANZEIGE

126

re Stilikone: Schauspielerin Audrey

zum Trend avancierte, zeigt auch die Popularität Frida Kahlos. Die mexikanische Künstlerin schuf eine ganze Fülle an Selbstportraits, auf denen sie mit der für sie bekannten, dunklen Monobraue zu sehen ist. Ganz nebenbei: Die heute als Makel geltende Monobraue galt zu früheren Zeiten mal als Schönheitsideal.

Hepburn. Mit ihren natürlichen, vol-

Heute haben wir bei dem Styling un-

len und nur leicht geschwungenen

serer Brauen mehr Freiheiten denn

Augenbrauen führte sie das Styling »back to the roots« und wurde damit berühmt. Dass diese Natürlichkeit, die Frauen mit Selbstbewusstsein zur Schau trugen und die auch mit der Emanzipationsbewegung einher ging,

je. Wir können sie zupfen, wachsen, färben, nachtätowieren, lasern und sogar künstliche Haare verpflanzen lassen. Schön ist, und das zeigt uns die Geschichte der Augenbrauen, das, was wir für schön erachten – es

nachgezeichnet und maximal ausgedünnt. Ihr dramatischer Look prägte die Mode- und Make-Up-Szene wie kaum zuvor. Um den Look der Augenbrauen nach den Goldenen Zwanzigern und der Epoche der dünnen Brauen weiterzuentwickeln, brauchte es eine ande-

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

| Links Natürlich, leicht geschwungene Brauen: 1954: Audrey Hepburn am Set des Films »Sabrina«. (Foto von Mondadori Portfolio via Getty Images) €Mitte Die heute als Makel geltende Monobraue: Die mexikanische Malerin Frida Kahlo, ca. 1940. (Foto von Ivan Dmitri/Michael Ochs Archives/ Getty Images) }Rechts Authentizität & Natürlichkeit: 2014: Model Cara Delevingne in London. (Foto von Mike Marsland/WireImage) liegt im Auge des Betrachters und seiner soziokulturellen Epoche. Der Trend zu natürlichen, vollen Brauen ist also ein Sinnbild unserer individualitätsbezogenen Generation, denn in einer Welt, die immer komplexer und künstlicher wird, sind Authentizität und Natürlichkeit gefragter denn je. Lily Collins, Cara Delevingne und Emma Watson demonstrieren uns mit Selbstbewusstsein, wie schön unsere natürlichen Brauen sind – bossy brows für Frauen, die sich nicht verbiegen wollen, könnte man sagen. Wer seine Brauen zudem natürlich wachsen lässt, der kann sich wieder auf die physiologische Funktion un-

NATURAL BROW MOVEMENT

serer Brauenbögen verlasDer Trend zu sen: Sie sollen ­natürlichen, vollen Schmutz und Brauen ist Sinnbild Schweiß von einer individualitätsder Stirn abbezogenen Generation. leiten, damit sie nicht in die Augen gelangen. Und sie sind signifikanter Vermittler zwischenmenschlicher Kommunikation – denn nur mit vollen Brauen können wir u ­ nsere echten Emotionen wie Bewunderung, Erstaunen oder ein schel­ misches Augenzwinkern auf einen Blick mitteilen.

Ausgabe 18 | April 2015

127


Inspiriert von unserer Beschäftigung mit dem Trend "Brauen" fragten wir unsere Stylistin Lena Schleweis, sich dem Thema Brauen anzu-

Für alle, die selbst die Brauen wie Cara De-

nehmen. Entstanden ist eine

levingne betonen möchten, haben wir ein

­Beauty-Strecke,

Tutorial ab Seite 152 vorbereitet.

welche verschiedene Au-

In zwei einfachen Schritten könnt ihr die

gen-Makeups mit besonde-

Styles unseres Shootings nachma-

rem Fokus auf die schönen

chen. Nur die Schmetter-

Bögen über den Augen.

linge fehlen dann

r A

noch!

128

e

u

Beauty

sister-mag.de

n

FOTOS  Marco di Filippo STYLING  Lena Schleweis MODEL  ART DIR. 

Annabell E. Thea Neubauer

PRODUKTION  Trine Skauen Sandra Rothfeld


DER SCHMETTERLING

129

Ausgabe 18 | April 2015


Nat端rlich

130

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

131

Ausgabe 18 | April 2015


132

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

133

Ausgabe 18 | April 2015


office 134

Eine besondere Herausforderung ist die Wahl der Brille. Besonders gut, wenn der Rahmen der Form der Brauen folgt. Das goldene Modell ist von Mykita: No.1 FLORENTINE

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

135

Ausgabe 18 | April 2015


136

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

137

Ausgabe 18 | April 2015


138

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

139

Ausgabe 18 | April 2015


140

night Ein besonders starkes AugenMakeup für die Nacht in Braunund Grüntönen. Auch hier rahmen die Brauen den Look besonders schön ab.

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

141

Ausgabe 18 | April 2015


142

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

143

Ausgabe 18 | April 2015


crazy

144

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

145

Ausgabe 18 | April 2015


146

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

147

Ausgabe 18 | April 2015


Selten waren wir nach einem Shooting so euphorisch wie nach unserem Beauty-Shoot für #sisterMAG18. Relativ kurzfristig anberaumt, trafen sich das Team aus Fotograf Marco, Stylistin Lena, Producerinnen Trine & Sandra o e id

V

148

sister-mag.de

und Model Annabell (die ihr vielleicht noch aus #sisterMAG8 mit dem Blusenshooting an der Ostsee kennt) im Studio Chérie in Neukölln. Hingerissen waren wir von den wunderschönen Schmetterlingen, die wir dank der Social-Media-Hilfe unserer Leserinnen gefunden haben. Einen ganzen Tag lang werkelte Lena an den Brauen, wir klebten mit Wimpernkleber die grazilen Schmetterlinge auf Nasen und Brillen und die ganze Zeit blieb Annabell entspannt und guter Laune. Wir hoffen, euch gefallen die Ergebnisse so gut wie uns! Klickt oben, um einen kleinen Blick hinter die Kulissen im Making-Of Video zu erhalten.


DER SCHMETTERLING

149


150

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

n

e 151

d e Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

B e n

152

r A u Tutorial 2-IN-1

sister-mag.de

BROWSATIN


DER SCHMETTERLING

Schritt 1 Benutzung des Liners Mit dem feinen Liner entlang des Brauenbogens nachzeichnen. Die Braue möglicherweise nach unten verlängern und formen.

153

Schritt 2 Benutzung des Farbpuder-Applikators Mit dem matten Farbpuder-Applikator das Produkt auftragen und verblenden um Lücken und Unregelmäßigkeiten zu verbessern und auszugleichen

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

vorher

154

ZUM PRODUKT F端r jeden Hautund Haartyp der passende Brow Satin Puder-Liner

Drei nat端rliche Nuancen DARK BLOND MEDIUM BROWN DARK BROWN

nachher sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

Ob schmal, zu hell oder lückenhaft – die Lösung für jedes Augenbrauenproblem findet man im BROW SATIN PUDER-LINER . Auf maybelline.de kann man sich zum Testen und Probieren bewerben und eine der drei natürlichen Nuancen ausprobieren. Ansonsten findet ihr ihn ab sofort auch im Drogeriemarkt.

Ausgabe 18 | April 2015

155


ANZEIGE

Brauen-Studio Die perfekte Braue ist für jeden individuell und auch bei den Brauen kann man den »Look« immer mal verändern. Wir fragten unsere Stylistin Lena Schleweis, wie sie heute die »perfekte Braue« beschreiben würde. Die perfekte Augenbraue von heute sollte natürlich und gepflegt aussehen und muss nicht mehr zwingend schmal und perfekt gezupft sein. Buschige Brauen (wie die von Model Cara Delivigne) sind nach wie vor im Trend! Mit den Maybelline Brow Tools lässt sich ein wenig mehr Fülle und Länge dazu mogeln - trotzdem unbedingt auf einen schönen Bogen und die passende Farbe achten, damit es nicht angemalt oder zu hart wirkt!

156

Lena Schleweis, Stylistin

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

Maybelline hat neben dem neuen 2-in-1 Brow Satin Puder-Liner noch weitere Produkte für den perfekten Look im Sortiment: Brow Drama Augenbrauen-Mascara

Für Augenbrauen mit dem dramatischen WOW-Effekt. Mit der Brow Drama Augenbrauen-Mascara bringt man die Brauen perfekt in Form und setzt dramatische Akzente – dank der formgebenden Kugelbürste und dem Farb-Pigment-Gel. MEHR ERFAHREN

Master Shape Augenbrauenstift

Shape your style – mit Brauenstift und Bürstchen in einem. Mit dem Master Shape Augenbrauenstift kann man den Brauen das perfekte Finish geben – mit dem zart pigmentierten Wachsgel (Dark Blond, Soft Brown & Dark Brown) und dem formgebenden Bürstchen). MEHR ERFAHREN

Expression Eyebrow Liner

Betone die Augenbrauen sinnlich. Mit dem Expression Eyebrow Liner (erhältlich in Black 1, Grey 2 und Brown 3) kann man die Brauen mit präzisen Strichen betonen und auffüllen. Gerade dünne Augenbrauen lassen sich damit toll in Szene setzen. MEHR ERFAHREN Ausgabe 18 | April 2015

157


ANZEIGE

Die optimale L채nge der Augenbraue Um die Augenbrauen nat체rlich in Form zu bringen und die optimale L채nge zu bestimmen, gibt es den sogenannten Bleistift-Test. Dieser geht so:

1

158

Noch mehr Infos rund um die Brauen gibt es im BROW STUDIO von Maybelline ZUR BRAUEN-BERATUNG sister-mag.de

2 3


DER SCHMETTERLING

1 Den Stift parallel zum Nasenrücken und senkrecht bis zum inneren Augenwinkel ausrichten. Schon hat man den perfekten Anfangspunkt für die Braue definiert. Alle Härchen, die neben dem Stift liegen, kann man vorsichtig auszupfen.

2 Nun den höchsten Punkt des Brauenbogens definieren. Dafür den Stift so ausrichten, dass er vom Nasenflügel aus exakt die Mitte des Auges durchkreuzt. Jetzt kann man die Härchen entfernen, die knapp unterhalb des Bogens liegen, um den Brauenbogen zu betonen.

159

3

Den Endpunkt der Augenbraue findet man, indem man den stift vom Nasenflügel bis zum äußeren Augenwinkel ausrichtet. Alle Härchen die außerhalb des Bereichs liegen, kann man zupfen. Dabei beachten, dass dünner auslaufende Brauen den Blick weicher wirken lassen.

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

Das Tutorial vom sisterMAG kรถnnt ihr auch als Video anschauen. Stylistin Lena Schleweis zeigt euch, wie ihr mit dem MAYBELLINE 2-in-1 BrowSatin die perfekten Brauen stylen kรถnnt.

160

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

V id o e 161

Ausgabe 18 | April 2015


162

Schmetterlingseffekt

text  Al e xander Kords fotos  Marco di Fil i ppo sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

Evan Treborn kann in die Vergangenheit reisen. Zumindest kann er, wenn er in dem Tagebuch liest, das er als Kind angefertigt hat, kurzzeitige Sprünge in diese Zeit machen. Das Problem dabei: Wenn er in seinem »zweiten Versuch« als Sieben- oder Dreizehnjähriger etwas anders macht als beim eigentlichen Ereignis, dann hat das weitreichende Folgen für seine Gegenwart. Dann ist Student Evan plötzlich ein inhaftierter Mörder oder seine Hände sind amputiert. Grob lässt sich so die Handlung des Films »Butterfly Effect« umreißen. Der kam im Jahr 2004 in die Kinos, hatte unter anderem Ashton Kutcher und Amy Smart auf der Besetzungsliste und thematisierte – gemäß seinem Titel – das Phänomen des Schmetterlingseffekts. Das stammt aus der Chaostheorie, also dem Bereich von Mathematik und Physik, in dem der Verlauf eines Ereignisses nicht vorhersehbar ist, obwohl sich alle möglichen Einflüsse eigentlich problemlos abschätzen lassen müssten. Als Schmetterlingseffekt bezeichnet man es, wenn eine noch so winzige Verän-

derung in einem System eine solche Auswirkung hat, dass ein völlig überraschendes Ergebnis herauskommt. Am besten wird dieser Umstand durch die hypothetische Frage beschrieben, die dem Effekt seinen Namen gegeben hat. »Löst der Flügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien einen Tornado in Texas aus?« war der Titel eines Vortrags, den ein gewisser Edward Norton Lorenz im Jahr 1972 vor der American Association For The Advancement Of Science hielt. Lorenz, ein studierter Mathematiker, war im Zweiten Weltkrieg als Wetterkundler für die US-amerikanische Luftwaffe tätig, hängte anschließend ein Studium der Meteorologie dran und arbeitete später sogar als Professor am renommierteren MIT in Cambridge. In den 1960er-Jahren begann er damit, Wetterphänomene am Computer zu simulieren, um sie besser vorhersagen zu können. Für eine komplizierte Berechnung benutzte er die Zahl

0,506127

als Ausgangswert,

anschließend wiederholte er den Vorgang – nur dass er beim zweiten Mal,

Ausgabe 18 | April 2015

163


164

um Zeit und die damals noch sehr teure Rechenleistung zu sparen, die Zahl 0,506 eingab. Und obwohl nur ein paar Nachkommastellen fehlten und der Unterschied somit kaum der Rede wert war, kamen prompt völlig andere Resultate heraus. Das brachte Lorenz zu dem (korrekten) Schluss, dass das Wetter unberechenbar wird, wenn sich die Ausgangslage nur minimal verändert. Damit wies er nicht nur nach, dass es schlicht unmöglich ist, das Wetter allzu weit im Voraus vorherzusagen, er begründete zudem eine neue wissenschaftliche Disziplin – eben die Chaostheorie. Vor ihrer Entdeckung war es wissenschaftlicher Konsens, dass man in allen Bereichen in die Zukunft blicken kann, wenn man nur ausreichend leistungsstarke Computer mit den gegebenen Daten füttert. Übrigens wäre der Schmetterlings- beinahe ein Möweneffekt geworden. In Lorenz’ ursprünglichen Überlegungen hatte nämlich zunächst der Seevogel den Anstoß für das Unvorhersehbare gegeben, bevor er vom Insekt abgelöst wurde.

sister-mag.de

Aufgrund der Fragestellung, die Lorenz in den Raum geworfen hat, könnte man vermuten, dass der Schmetterling den nach ihm benannten Effekt auslöst – sprich: dass tatsächlich ein unscheinbarer Flügelschlag irgendwo auf der Welt ein Unwetter vom Zaun brechen kann. Das ist allerdings unmöglich. Vielmehr wollte Lorenz verdeutlichen, dass eine solche Aktion das System so aus der Bahn werfen kann, dass das Resultat ganz anders wird als erwartet. Zudem geht es nicht darum, dass ein kleines Ereignis sich zu einem großen auswächst. So etwas wird als Schneeballeffekt bezeichnet und findet bevorzugt bei großangelegten Betrügereien Anwendung. Obwohl der Schmetterling und seine Flügel ihren geistigen Ursprung in der Meteorologie haben, findet sich ihr Äquivalent auch in vielen anderen Bereichen. Der Weg der Planeten und Monde durchs Weltall etwa ist ebenso wenig vorhersehbar wie die Entstehung eines Staus auf der Autobahn. Wenn der trottelige Fahrer fünf Autos vor uns plötzlich auf die Bremse tritt, obwohl die Stra-


DER SCHMETTERLING

165

"Sensibilit채t der Ausgangssituation" bedeutet, dass wenn ein Perpendikel in einer leicht ver채nderten Ausgangslage beginnt, dies drastische Effekte auf das Verhalten haben kann.

Ausgabe 18 | April 2015


166

ße vor ihm frei ist, sind weder Unfälle noch Baustellen nötig, um uns stundenlang im stockenden Verkehr festzuhalten. Auch an der Börse lässt der metaphorische Schmetterling gerne seine Flügel schwingen. Als vor rund einem Jahr die Krise um die Krim begann, sank der deutsche Aktienindex DAX binnen weniger Wochen um zehn Prozent ab – obwohl die ukrainische Halbinsel weder für die deutschen Wirtschaftsinteressen noch für den weltweiten Finanzmarkt eine allzu große Bedeutung hat. Schon in den Jahren 1997 und 1998 löste eine Kreditblase, die im ökonomisch recht unbedeutenden Thailand platzte, eine Finanzkrise in ganz Südostasien aus, in deren Folge sogar der Internationale Währungsfonds mit milliardenschweren Hilfen regulierend eingreifen musste. Auch in der Popkultur greifen die Macher gelegentlich zum Schmetterlingseffekt – siehe »Butterfly Effect«. Oder man erinnere sich zum Beispiel an den Film »Lola rennt«, in dem ­Franka Potente drei unterschiedliche Zeitstränge durchläuft – die nur des-

sister-mag.de

halb grundverschieden sind, weil Lola mal mit einem Kinderwagen zusammenstößt oder von einem Punk zum Stolpern gebracht wird. In »DinoPark«, Michael Crichtons Buchvorlage zu »Jurassic Park«, sorgen viele Kleinigkeiten dafür, dass der Elektrozaun ausfällt und die Dinosaurier ungestört auf der Insel wüten können. Nicht umsonst gehört zum Team der Wissenschaftler, die den Park besichtigen, auch der Chaostheoretiker Ian Malcolm – im Film gespielt von Jeff Goldblum –, der von Anfang an die potentiellen Gefahrenquellen erkennt, aber dennoch kein Gehör findet. Doch nicht nur beim Wetter, an der Börse oder in Fantasiewelten mit gentechnisch zum Leben erweckten Dinos und wundersamen Zeitsprüngen spielt der Schmetterlingseffekt eine Rolle. Auch in unser aller täglichen Leben können vermeintlich unbedeutende Ereignisse eine entscheidende Wirkung entfalten. Da verpassen wir beispielsweise den Bus, und während wir wütend zur nächsten Station stapfen, begegnen wir der Liebe unseres Lebens. Und wenn wir, nicht min-


DER SCHMETTERLING

der aufgebracht, an der Haltestelle stehenbleiben, finden wir unter der Sitzbank einen 50-Euro-Schein. Und das alles, während der Bus, den wir gerade verpasst haben, nur 500 Meter weiter in einen Stau gerät, den ein trotteliger Fahrer verursacht hat, der trotz freier Strecke in die Eisen gestiegen ist. Um abschließend noch einmal den Film »Butterfly Effect« zu bemühen: Wäre die Leistung der beiden Hauptdarsteller damals bei den Kritikern genauso gut angekommen wie beim Verfasser dieses Textes, dann wäre Ashton Kutcher nicht der Nachfolger von Charlie Sheen in »Two And A Half Men« geworden, und Amy Smart hätte nicht in »Crank« in aller Öffentlichkeit Sex mit Jason Statham haben müssen. Dann wären beide stattdessen vielleicht in Oscar-prämierten Filmen zu sehen gewesen und hätten sich möglicherweise selbst in den vergangenen elf Jahren ihren Goldjungen abgeholt. Doch das wurde am Ende lediglich vom Flügelschlag eines einzigen Schmetterlings verhindert.

Der Schlag eines Schmetterlingsflügels irgendwo auf der Erde kann einen Hurrikan auf der anderen Seite des Globus auslösen. 167

Ausgabe 18 | April 2015


168

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

Design in Scent ist ein Hersteller luxuri旦ser D端fte, individuell f端r einen Anlass angepasst. sisterMAGs Diana Patient sprach in London mit der Britin 端ber einen viel zu selten angesprochenen Sinn: den Geruch.

169

Design in Scent

Text & Fotos Diana Patient

Ausgabe 18 | April 2015


an Düften enthalten. Gemma Hopkins hält einen Flakon marokkanischen Rosenöls in der Hand, einer unserer vielen Requisiten für das heutige Fotoshooting. Weitere Geräte und Inhaltsstoffe werden von Anastasia

Licht durchströmt das Reihenhaus auf der Arlington Street und eine Reihe von Glasfläschchen, die eine ­ Bibliothek

170

sister-mag.de

Brozler herangetragen, einer Parfümeurin, die mit Gemma eng für Design in Scent zusammenarbeitet und vor allem dafür bekannt ist, dass sie vor 20 Jahren die Pionierarbeit für »maßgeschneidertes« Parfüm in England leistete. »Sie [Anastasia] ist wirklich ziemlich verrückt«, sagt Gemma lachend, »aber


DER SCHMETTERLING

auf die wunderbarste, entzückendste und aufrichtigste Weise. Ich verehre sie. Manchmal ist sie schon auf dem halben Weg zu einem Gedanken und plötzlich kommt ihr eine andere Idee, dann ist sie auch schon weg und du rennst ihr hinterher und versuchst verzweifelt, mit ihrer außerordentlichen Vorstellungskraft mitzuhalten. Du weißt, dass ihr diese Rezepturen durch den Kopf schießen, während sie erzählt.« Während Behälter, Weihrauch, Pipetten, Myrrhe und ungefähr zwanzig weitere Dinge, von denen ich wage weiß, dass sie Inhaltsstoffe für Düfte sein müssen, bereit gelegt werden, erzählt mir Gemma noch mehr Geschichten über Anastasia: »Sie kennt einen Bauern in Frankreich, der den Lavendel direkt auf seine Felder pflückt. Dann presst er alles und destilliert per Hand. Das dauert Monate und daraus gewinnt er nur einen Liter Lavendelöl für ein ganzes Jahr. Er war der Einzige im Dorf, der dies so machte und er schüttete seinen Liter einfach in dasselbe Fass wie die anderen Lavendelbauern – natürlich nur bis Anastasia ihn fand. Nun ist sie es, die seinen Liter Lavende-

löl kauft. Anastasia legt sehr viel Wert darauf, angesehene Bauern zu unterstützen, die ihr Handwerk schon seit vielen Generationen ausüben und ihr Öl mit großem Stolz herstellen. Ich respektiere ihren Sachverstand diesbezüglich sehr, weil es etwas ist, das in der modernen Welt des Parfüms immer öfter vergessen wird.« Gemma kennt jede Menge Geschichten über andere und sie sammelt sie, wie sich außergewöhnliche Leute um ihre warmherzige und enthusiastische Person sammeln. Sie ist Kuratorin für die schönen Dinge, die mit der Nase erfasst und mit einer Geschichte erzählt werden können. Versteckt hinter dem Ritz fühle ich mich wie in ein Geheimnis eingeweiht. Ich spüre die verschiedenen Welten, die uns nur in Form von Düften übermittelt werden können. Wir sind weit von den Menschen entfernt, die ich vom Fenster aus auf der Piccadilly beobachten kann. Gemma Hopkins ist die Gründerin von

Ausgabe 18 | April 2015

171


172

Design in Scent, einem Unternehmen, welches kreativ mit privaten Kunden, Luxusmarken und Eventmanagern zusammenarbeitet, um basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen über das Zusammenspiel von Geruch und Erinnerungen olfaktorische Erfahrungen anbietet. Es gibt die Signature Scent-Erfahrung, bei der ein anspruchsvoller Kunde die Möglichkeit bekommt, zusammen mit den führenden Parfümeuren von Design in Scent einen maßgeschneiderten Duft einzig und allein für ein Ereignis oder eine Person herzustellen. Der Duft kann dann in entsprechende Produkte integriert werden, die zu einem Anlass, einem Lebensstil oder einem H a u s

sister-mag.de

passen. Alle möglichen Schätze werden hier gestaltet, von Duftschmuck – designt von Londons

Ich war schon immer äußerst kreativ. Geruch war ein neues Medium für meine Kreativität.


DER SCHMETTERLING

teuersten Juwelieren – bis hin zu mit Diamanten besetzten Glasflaschen und Kerzen von Englands besten Wachsziehern. Nachdem die Fotos geschossen sind, begeben wir uns zum Green Park, um 2015 zum ersten Mal in der Sonne zu sitzen. Man sieht sehr deutlich, dass Gemma ihre Arbeit lebt und liebt. Sie spricht ihre Gedanken frei aus und obwohl unser Gespräch auch die Form der Wolken und Sätze wie »Wohin das Flugzeug wohl fliegt…« umfasst, führen sie ihre Gedanken vorrangig zu der wundervollen Welt von Design in Scent. »Unsere Scent Salons, von denen die meisten noch nie zuvor angeboten wurden, öffnen die Tore zu einer geheimnisvollen Welt der Düfte.« Sie spricht über ihr neustes Projekt mit Parfümeurin Anastasia: zur Unterhaltung und Weiterbildung entwickelte Kurse. Ihre erste Station ist Venedig, aber Gemma ist von den Möglichkeiten begeistert: »Wir können eine Yacht mieten, um Gäste auf

eine Europareise mit der Nase zu schicken, unsere Kunden können 20–30 verschiedene Jasminsorten unterscheiden – aus Indien, dem arabischen Raum, dem Dschungel, Ägypten, dem Himalaya – und entscheiden, welchen sie als den weltbesten empfinden, sie können die Welt bereisen, um währenddessen die Bestandteile ihres Signature Scent zu entdecken und die Bauern zu treffen, die sie anbauen. Wir könnten so viel tun und das ist sehr aufregend«. Sie spricht entzückt über Orchideen, die einmal im Jahr blühen, und andere seltene Zutaten. Ich höre Geschichten über Ludwig XV. von Frankreich, der seine Springbrunnen parfümierte, bis hin zum ersten Parfüm, welches je kreiert wurde – es heißt Kyphi und kommt aus dem alten Ägypten. Gemma erwarb Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Markenführung, indem sie an Projekten arbeitete, die Menschen in sinnliche Umgebungen eintauchen ließen und emotionale Verbindungen zwischen Marke und Verbraucher schafften.

Ausgabe 18 | April 2015

173


174

»Ich arbeitete für hochwertige Hochzei-

Ort bringen können, dass sie emotiona-

ten und Events und wollte meine eigene

le Verbindungen zwischen Menschen,

Designfirma gründen, aber ich wollte

Orten und Momenten hervorrufen. Wir

noch etwas anderes tun und Menschen

arbeiteten für Marken wie Diageo und

auf eine Sinnesreise mitnehmen. Ich

Burberry, wobei es immer darum ging,

begann, Lieferanten außerhalb der

eine Erfahrung mittels Gerüchen und

Branche

Dabei

Geräuschen zu schaffen und diese mit

stieß ich auf eine Agentur für sensuelle

den einzigartigen Erinnerungen der

Markenführung, für die ich schließlich

Menschen zu verknüpfen. Aber ich fand,

arbeitete – sie war zum Teil für Heston

dass diese Art der emotionalen Verbin-

Blumenthals Fat Duck Experience zu-

dung zwischen Verbraucher und Marke

ständig.

durch den Geruch in der Privatsphä-

Zu dieser Zeit wurde mir klar, dass Düf-

re nicht genügend ausgebaut war.« So

te dich verändern und an einen anderen

entstand Design in Scent.

auszukundschaften.

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

Ich liebe einfach, was ich tue. Ich bin vor allem dazu gekommen, weil ich Menschen gern bewege.

Während wir die bildliche Schönheit in Kunst und Natur suchen, wunderschöne Seiden und Cashmere fühlen können, kochen lernen und neue Küchen ausprobieren und unsere Ohren mit Musik verwöhnen, fragt sich Gemma, wie wir, abgesehen von der seltsam riechenden Kerze, unsere Nasen bereichern. »Geruch hat in meinem Leben immer eine Rolle gespielt, ohne dass ich es wirklich mitbekommen habe… mittlerweile bin ich mir meines Geruchssinns wahrscheinlich bewusster und bestimmte Gerüche bedeuten mir alles. Meine zwei liebsten sind knisterndes Holzfeuer, es bedeutet Heimat, Wärme und Gemütlichkeit, und der Geruch von frisch gemähtem Gras, der mich daran erinnert, wie ich in meiner Kindheit Gänseblümchenketten auf der Wiese bastelte. Düfte sprechen zu deinem Herzen wie es andere Dinge nicht tun, daraus ent-

stand die Idee, einen Signature Scent zu kreieren. Wir arbeiten mit führenden Parfümeuren zusammen und ermöglichen dem Kunden eine Entdeckungsreise. Eine persönliche Pilgerfahrt, die wirklich zeigt, wer du bist und wer du sein willst, und all das in Duft überträgt. Es geht darum, in eine Zeit zurückzureisen, in der die Dinge noch richtig gemacht wurden. Alles wird nach Kundenwunsch angefertigt. Es ist eine Möglichkeit, in dieser visuell schnellen Welt, einen Moment zu verschnaufen« Gemma hat viel über die spirituelle Reise des Duftes zu sagen, aber es ist vor allem ihr überwältigendes Wissen zum Thema, das beeindruckt. Sie erklärt mir, dass man einen Geruch, den man zum ersten Mal riecht, im sogenannten limbischen System speichert, einem Bereich des Gehirns, der sehr eng mit Erinnerungen und Gefühlen verbunden ist, und der darum manchmal emotionales Ge-

Ausgabe 18 | April 2015

175


Geruch kann mich in verschiedene Momente der Vergangenheit zurückversetzen.

176

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

hirn genannt wird. Wenn man diesen Geruch mit den Eindrücken oder Gefühlen dieses Moments speichert, wird man, wenn man ihn das nächste Mal riecht, sofort dahin zurückversetzt und das Erlebnis oder das Gefühl wird reproduziert. Wie Gemma schwärmt, ist das eine »ziemlich außergewöhnliche Sache!«.

Gras (die anhaltende Assoziation eines englischen Kindes mit Sommer), der Geruch von Ländern…. Ich erzähle Gemma von meinem Lieblingskunstlehrer, der immer ein bestimmtes Parfüm trug. Jahre später stand ich am Aufzug an der U-Bahn-Station Covent Garden und roch diesen Duft; ich dachte sofort an ihn. Ich drehte mich und siehe, da stand er mit seiner Frau.

Aufgrund dieser außergewöhnlichen Verbindung erinnern einen viele Düfte an die eigene Kindheit, weil man sein kulturelles Repertoire an Gerüchen oft als Kind lernt. Wenn man dann reist, auskundschaftet und älter wird, entdeckt man neue Gerüche, mit denen noch keine Erinnerung verknüpft ist. Genau das macht Design in Scent. »Wir können Verknüpfungen mit nostalgischen Gerüchen herstellen, um ein bestimmtes, bereits bestehendes Gefühl heraufzubeschwören oder durch kundenspezifisches Duftdesign ein neues Gefühl und eine neue Erinnerung für die Zukunft kreieren.«

»Der Geruch meines Freundes«, sagt sie. »Es gibt keinen besseren Geruch auf der Welt. Er denkt, es ist der Geruch seines Aftershaves, aber es ist der Geruch seiner Haut. Ich liebe offenbar seine Pheromone.«

Es ist wahr, Geruch kann mich in verschiedene Momente versetzen, das Parfüm eines Ex' in der U-Bahn,

Ich frage sie, was ihre Lieblingsdüfte sind.

Und der Geruch, der sie am meisten bewegt hat? »Mit 15 Jahren verlor ich meinen Großvater und aus mir heute unersichtlichen Gründen roch ich an den Socken, die ich unter seinem Kopfkissen fand. Ich war mir sicher, dass sie frisch seien. Das war sein Geruch! Ich glaube nicht, dass sich die Leute darüber bewusst sind, wie sehr Menschen einen eigenen Duft haben. Es gibt andere Kulturen, die viel mehr Wert auf den Geruch legen. Die Onge z.B. von einer kleinen Insel Little Andaman. Der

Ausgabe 18 | April 2015

177


178

Stamm glaubt, dass die Lebenskraft

te zum Abschied sind nachdenklich

aller Lebewesen in ihrem Geruch liegt,

und ehrlich: »Ich hoffe, dass Design in

der aus den Knochen kommt. Sie tippen

Scent ein goldenes Zeitalter des Geru-

sich auf die Nasenspitze, um auf sich

ches zurückbringen und die Menschen

selbst zu verweisen, weil ihre olfakto-

davon überzeugen kann, dass Geruch

rische Natur so viel Bedeutung für sie

mehr als frivoler Luxus ist.«

hat.«

Wir verabschieden uns und Gemma

Gemma bemerkt, dass sie auf ei-

verschwindet in dem London, das für

ner faszinierenden Spur vom Thema

das nächste Meeting, das nächste

abgekommen ist und rückt das Ge-

Abenteuer und die nächste Geschich-

spräch wieder zurecht.

te bereit ist. Tage später denke ich

»Also, jedenfalls rochen die Socken

noch einmal über Gemmas Wort nach.

nach der Seife von Imperial Leather,

Welche Gerüche bleiben noch zu ent-

Feuer – sie [die Großeltern] hatten ei-

decken und welche Erinnerungen mit

nen Kamin – und vermutlich einfach

ihnen zu verknüpfen?

nach seinem eigenen Geruch.«

Ich halte auf dem Weg zu einem Mee-

Das Verrückte: So wie Gerüche an je-

ting inne, schließe meine Augen und

manden oder etwas erinnern, denkt

atme. Ich rieche zunächst nicht viel,

man sich manchmal Düfte, die gar

aber dann beginnen meine Nase und

nicht da sind. Die Erinnerung ist im

mein Gehirn, die Geruchslandschaft

Gehirn. Das passierte mir vielleicht

zu sortieren. Ich rieche Sommer in

zehn Mal. Ich roch den Duft dieser

der Luft, Londoner Staub, das Par-

Socken und wurde zwar nicht traurig,

füm, das ich mir mit 18 gekauft habe.

aber ich dachte an ihn. Das ist sehr

Ich rieche Grün. Und vielleicht habe

mächtig.

ich genau in diesem Moment eine Er-

Es wird langsam ein wenig kühler und

innerung geschaffen, und eines Ta-

dunkler im Green Park und das In-

ges, wenn ich diese Gerüche wieder

terview neigt sich dem Ende entge-

wahrnehme, werden sie mich zurück

gen. Gemma ist für eine Weile in ihren

nach London bringen, zu diesem Mo-

Gedanken versunken, aber ihre Wor-

ment.

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

179

Ausgabe 18 | April 2015


180

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

Motten Inspiriert von unserem Thema »Insekten« kreierte Illustratorin Alice Williamson (@designedbyalice) wunderschöne Motten aus Stoff und Drähten. Motten sind mehr als kleiderfressende Insekten: Sie gehören zu den Schmetterlingen und sind auf ihre Art flauschig schön. Auf den folgenden Seiten erklärt sie, wie man die zarten Kreaturen aus altem Stoff nachbasteln kann.

IDEE Alice Williamson FOTOS Ashley Ludäscher

Ausgabe 18 | April 2015

181


182

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

183

M

TTE

F端r mehr Bilder einfach auf das Galerie-Zeichen klicken.

Ausgabe 18 | April 2015


anleitung

184

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

WAS MAN BRAUCHT

## Handgefärbte Seide ## Füllmaterial ## Netz für die Flügel ## Draht & Wolle, um den Draht zu verdecken

1 Flügel ausschneiden und mit einem wasserfesten Marker Muster auf den Stoff malen. Auch möglich: für mehr Farbe Perlen/Pailletten anbringen.

185

Mehr Bilder

2 Stoffe mit Hand oder Maschine zusammen nähen, um einen gesteppten Effekt entstehen zu lassen.

3 Für

den Körper aus zwei Dreiecken eine Kegelform nähen und füllen. Mehr Bilder

Ausgabe 18 | April 2015


4 Für

die Glieder und Augen dicken Draht verwenden. Nach dem Formen entweder mit Wolle umwickeln oder schwarz anmalen.

5 Für die Fühler und Flügel-Verzierungen dünneren Draht verwenden.

6 Drahtverzierungen

an den Körper anbringen, um einen »felligen« Look zu erzielen!

7 Flügel an den Körper nähen und eine Drahtschlaufe anbringen, an der man die Motte aufhängen kann.

186

sister-mag.de


DER SCHMETTERLING

187

TEILEN Auf die Symbole klicken, um das Projekt auf Twitter oder Facebook zu teilen

Eine Motte gebastelt? Teil das Bild mit uns (@sister_mag) und Alice (@designedbyalice) mit dem Hashtag #足sisterMAG18! Wir retweeten/reposten!

Ausgabe Ausgabe 17 18 | Februar | April 2015


Auch Marienk채fer 체berwintern. Aus dem Fr체hjahrsschlaf wieder erwacht, widmen wir uns in dieser Sektion ganz dem Thema Schlaf.


ANZEIGE

190

All You Need Is

SLEEP sister-mag.de


DER MARIENKÄFER

Der Rekord für die längste Wachphase der Welt liegt bei 18 Tagen, 21 Stunden und 40 Minuten. Obwohl dieses Experiment keine langbleibenden Schäden verursachte, konnte man während des Versuchs verschiedene Auswirkungen des Schlaf­mangels ausmachen: Stimmungsschwankungen, Konzentrationsmangel, Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis sowie Paranoia und Halluzinationen.

TEXT: Thea Neubauer FOTOS: Diana Patient MUA: Nina Jackson STYLING: Maureen

­ achinetti & Francesca F Prizzon MODEL: Jordan @Premier

Wer schon einmal mehrere Tage hintereinander nur 3-5 Stunden geschlafen hat, konnte an sich selbst bestimmt schon die gleichen Auswirkungen feststellen. Die Launch-Phasen von sisterMAG führen bei mir jedenfalls zuweilen zu Stimmungsschwankungen, unter denen Mitgründer und Familie zu leiden haben. Häufig wurde ich dann schon zum »Schlafen« nach Hause geschickt. Tatsächlich kam ich anschließend mit einem Lächeln und guter Laune zurück. Schlaf ist essentiell für ein gesundes und aktives Leben, deshalb widmen wir diesem Thema in sisterMAG N°18 unsere Aufmerksamkeit. Wir haben mit verschiedenen Frauen gesprochen, die – aus unterschiedlichsten Gründen – unter Schlafmangel leiden. Wir sprachen mit Professor Ingo Fitze vom Schlafmedizinischen Zentrum der Charité in Berlin und zeigen Tipps und Tricks für einen gesunden und langen Schlaf. Dabei ist das Thema »Schlaf«, wie wir bei der Recherche feststellten, ein so umfangreiches Gebiet, dass wir auf den folgenden Seiten nur an der Oberfläche kratzen können. Wer uns überhaupt auf die Idee brachte? Im Gespräch erzählte unser Partner VICHY von der neuen Idélia Skin Sleep Nachtpflege. Schnell diskutierten wir über Schlaf, Schlaf-Apps und die verschiedenen Phasen des Schlafs. Ab Seite xxx stellen wir euch die Nachtpflege von VICHY genauer vor. Denn eine Creme, die verspricht, dass wir am Morgen erfrischt und munter aussehen, ist es wert, dass wir einen genaueren Blick darauf werfen.

Ausgabe 18 | April 2015

191


ANZEIGE

35

192

Millionen Menschen in Deutschland klagen 端ber Schlafprobleme.*

sister-mag.de

*Pharmazeutische Zeitung, Ausgabe 37 2014


DER MARIENKĂ„FER

64% davon sind Frauen.*

Ausgabe 18 | April 2015

193


194

SCHLAFMANGELPORTRÄTS

ANZEIGE

ASTRID 31 JAHRE FOTOS: Mirjam Klein

Astrid ist 31 Jahre alt, gebürtige Kölnerin, jedoch seit vielen Jahren in Marburg, wo sie Medizin studiert hat. Mittlerweile Fachärztin für Urologie, entschied sie sich für einen Jobwechsel und macht gerade noch fünf weitere Jahre den Facharzt für Chirurgie. Die wenige Freizeit kann sie nach dieser Entscheidung wieder viel mehr genießen – so kocht, backt und isst sie unglaublich gern. Zudem mag sie Klamotten, Yoga, Skifahren, Schnee und die Berge. Und Schokolade (»ja ja, schlecht für die Haut, aber gut für die Seele«). ­s isterMAG wollte w ­ issen, wie man bei dieser beruflichen ­B elastung mit dem Thema SCHLAF umgeht.

sister-mag.de

Seit November arbeite ich auf unserer chirurgischen Intensivstation. Blockweise 13-Stunden-Schichten. Also z.B. fünf Tage am Stück, dann fünf frei. Zwar bleiben mir in dieser Rotation Nachtdienste erspart, aber manchmal bin ich auch erst gegen halb zehn zu Hause und ein bisschen Hausarbeit muss auch erledigt werden. Mein Wecker klingelt vergleichsweise früh gegen halb sechs, aber ein Mittel gegen kurze Nächte und zu wenig Schlaf ist ein ruhiges Frühstück mit einer Tasse Tee im Sitzen. Ab Mai kommen dann wieder die 24-Stunden-Schichten, die wir in der Chirurgie in der Regel durcharbeiten. Also kein Schlaf, viel Herumrennen. Zwar kann ich morgens nach Hause gehen, aber der Körper merkt die fehlende Nacht. Freitag/Sonntagdienste sind üblich und fordern. Wenn der Job jedoch Spaß macht, steckt man es ganz gut weg.


DER MARIENKÄFER

17 Stunden Wachheit führen zu einer Abnahme der Leistung äquivalent zu einem Blutalkohol-Level von 0,05 %.*

Was tust du gegen Schlafmangel? Hast du Einschlafhilfen?

Nach den 24-Stunden-Schichten, die ich auch in der Urologie schon durchgemacht habe, bin ich morgens in einem komischen Zustand. Einerseits müde, andererseits aufgedreht, wenn die Nacht aufregend war. Was da hilft: Genüsslich frühstücken gehen, eine ausgiebige Badezimmersession einlegen und dann ein Weilchen ins Bett hüpfen und schlafen. Ein gutes Buch hilft zusätzlich. Auch eine Tasse Tee oder heißer Ingweraufguss im Bett am Abend nach einem anstrengenden Tag beruhigen. Kleiner Tipp für Frostbeulen: Die gute alte Wärmflasche sorgt für warme Füße, die ebenfalls den Schlaf fördern. Welche Auswirkungen hat der Schlafmangel auf dein Leben?

Schlafmangel lässt mich unausgeglichen und leicht reizbar zurück. Un-

*QUELLE: The National Sleep Research Project. 40 Amazing Facts About Sleep

regelmäßige Schlafzeiten fördern zusätzlich Migräneanfälle. Meine Haut dankt mir diese Zustände ganz und gar nicht: Verstärkte Gefäßzeichnung der Wangen: trocken, unrein und zu Pickelchen neigend. Oftmals bin ich zu müde für eine ausgiebige Gesichtsreinigung am Abend – die Haut schimpft. Dunkle Augenringe lassen mein Gesicht nicht wirklich in einem guten Licht erscheinen. Welche Vorstellung hast du im Kopf, wenn du den Hashtag #WakeUpBeautiful liest?

#WakeUpBeautiful - ganz toller Slo­ gan!!!! Ruhiger Morgen, blauer Himmel, die Sonne lugt herein. Langsam aufstehen, frische Luft schnappen und in den Spiegel schauend denken: »Guten Morgen, schöne Frau! Gut siehst du heute Morgen aus! So wach und strahlend!«

Ausgabe 18 | April 2015

195


196

SCHLAFMANGELPORTRÄTS

ANZEIGE

CAROLIN 32 JAHRE FOTOS: Isabelle Wistuba

Carolin wohnt mit ihrem Mann und drei Kindern nicht weit vom Harz entfernt in einer kleinen, alten Residenzstadt. Sie hat Kunstgeschichte und Germanistik studiert, aber mit drei Kindern kam eine klassische Karriere nicht infrage. Auf der Suche nach einer Beschäftigung holte sie ihre Nähmaschine heraus, näht für ihre Kinder und zeigt die Kreationen auf dem Blog www.theblogbook.eu . Ansonsten hat sie eine große Vorliebe für gute Geschichten und Schokolade, räumt gern und oft ihre Wohnung um und liebt Bücher.

sister-mag.de

Mit kleinen Kindern sind durchwachte und kurze Nächte ja nicht unbedingt eine Seltenheit, aber man tröstet sich damit, dass das schon irgendwann vorbei geht. Beim ersten Kind ist das auch alles noch ganz einfach, denn dann kann man sich auch mal tagsüber hinlegen, wenn das Baby schläft. Bei drei Kindern geht das nicht mehr so einfach, denn da läuft der Alltag weiter. Unsere jüngste Tochter hat schon von Geburt an schlecht geschlafen. Die ersten Wochen verbrachte sie jede Nacht auf unserem Bauch, mein Mann und ich haben uns dann immer alle zwei Stunden abgewechselt – man kann irgendwann einfach nicht mehr so still liegen bleiben. Mittlerweile ist sie dreieinhalb und kommt immer noch jede Nacht zu uns. An sich stört mich das nicht, wir haben unter unserem Bett eine Matratze, die wir einfach ausziehen. Aber mein Schlafrhythmus ist so gestört, dass ich selbst ohne Kind nicht mehr durchschlafen kann. Hinzu kommt die Schwierigkeit, dass ich – wenn ich einmal wach bin – nur sehr schwer oder gar nicht mehr einschlafen kann. Das Gedankenkarussell dreht sich und kommt nicht mehr zum Stehen. Vor allem in den letzten beiden Jahren, in denen wir schwer mit existenzbedrohenden, wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen hatten, war das ein Problem!


DER MARIENKÄFER

Was tust du dagegen?

Eine »Einschlafhilfe« ist tatsächlich mein Mann, der nachts immer aufsteht. Er kann sich nämlich einfach wieder hinlegen und schläft wie ein Stein (worum ich ihn ein bisschen beneide *lach*). Wenn es gar nicht mehr geht und ich schon abends merke, dass ich nicht zur Ruhe komme, nehme ich manchmal ­Baldrian-Kapseln. Aber grundsätzlich mag ich keine Einschlaf-Medikamente, ich habe zu sehr Angst, nicht ich selber zu sein und nicht rechtzeitig reagieren zu können, wenn etwas mit den Kindern sein sollte. Welche Auswirkungen hat der Schlafmangel auf dein Leben?

Ich sehe oft sehr blass und müde aus und habe tiefe Augenringe, mal

mehr, mal weniger. An manchen Tagen erschrecke ich richtig, wenn ich mein Spiegelbild sehe. Natürlich bin ich auch unkonzentrierter, viel ungeduldiger mit meinem Umfeld und wenig effizient in den Dingen, die ich tun möchte. Meine sowieso schon trockene Haut ist noch trockener und ausgezehrter. Dasselbe gilt übrigens auch für meine Haare! Welche Vorstellung hast du, wenn du #WakeUpBeautiful liest?

Ich stelle mir vor, wie ich vor einem Bett mit luftiger, weißer Bettwäsche stehe, eine dampfende Tasse Milchkaffee in der Hand, eine gemütliche Hose und ein Top als Pyjama, ein wenig zerwuschelte Haare, im warmen Morgenlicht bade und definitiv keine Augenringe habe!

Ausgabe 18 | April 2015

197


ANZEIGE

SCHLAFMANGELP

MICHAELA 35 JAHRE

Michaela ist Mama von drei Jungs (11, 8 Jahre und 6 Monate), d.h. im Moment Vollzeitmami aber nebenbei auch Kreativbloggerin, Nähtante, Sägequeen, Familienmanagerin, Gemüsegarten-Besitzerin und Hundemama. Ihre Tage sind meistens lang und trotzdem zu kurz.

schlafen hat. Ich glaube, wenn man

wir alle ausreichend Platz und ich erspare mir nachts das Aufstehen wenn mich das Baby braucht oder gestillt wird. Und wir können dann auch beide sofort wieder weiterschlafen. Morgens genießen wir das Kuscheln zu dritt und meistens auch zu fünft, denn die großen Brüder kommen immer vorbei.

es nicht selbst erlebt hat, kann man

Welche Auswirkungen hat der

Wie sieht eigentlich die Realität aus? Warum leidest Du unter Schlafmangel? Der Schlagmangel erklärt sich mit Baby ja fast von selbst, ich weiß noch, 198

dass ich beim ersten Kind wirklich aus allen Wolken gefallen bin, weil es (natürlich) nicht von 22–7 durchge-

gar nicht begreifen, wie es ist, alle 2–4 Std geweckt zu werden.

Schlafmangel auf dein Leben?

Körper weiß »jetzt ist Zeit zu schla-

Ich empfinde meine Haut im Moment als eher unrein, sie ist ziemlich trocken, und ja – ich gebe es zu – ich bin abends oft müde und kümmere mich nicht mehr ausreichend um mein Gesicht, leider.

fen« und schon bin ich weg.

Welche Vorstellung hast du im

Außerdem sind wir bekennende El-

Kopf, wenn du den Hashtag

ternbett-Praktizierer. Wir haben ein

#WakeUpBeautiful liest?

Kinderbettchen direkt an unser Bett

Frischer Teint, keine Augenringe, reine Haut!

Was tust du dagegen? Hast du Einschlafhilfen?

Ich schlafe sehr sehr schnell ein und benötige keine Hilfe, ich glaube mein

im Schlafzimmer gebaut, so haben

sister-mag.de


DER MARIENKÄFER

PORTRÄTS Julia ist 31 Jahre alt und gebürtige Kölnerin, die jedoch seit einigen Jahren in Berlin wohnt. Wir fragen sie, wie ihre Realität eigentlich aussieht. Leidet sie unter Schlafmangel?

JULIA, 31 J.

Morgen um 5 Uhr aufstehen, um pünktlich im Büro zu sein. Da ich es selten schaffe, vor 22 Uhr ins Bett zu gehen, komme ich pro Nacht nur auf höchstens sieben Stunden Schlaf – meistens weniger, denn ein Sozialleben habe ich ja auch noch… Was tust du dagegen?

Ich versuche, rechtzeitig ins Bett zu gehen. Vor dem Einschlafen lese ich ein paar Seiten, bis mir die Augen zufallen, das klappt eigentlich immer. Hilfreich ist auch meine Augenmaske aus Stoff, gefüllt mit Quinoa und Lavendel. Welche Auswirkungen hat der Schlafmangel auf dein Leben?

Schlafmangel gehört leider zu meinem Alltag dazu wie der Kaffee am Morgen: Ich arbeite in einer Agentur für Medienmonitoring, die spezialisiert ist auf die Erstellung von Pressespiegeln für Unternehmen und Organisationen aus verschiedenen Bereichen. Die Kernzeiten der Produktion liegen zwischen 6 und 12 Uhr, ich muss also jeden

Auch wenn ich mit Anfang 30 wahrscheinlich so oder so ein paar Fältchen hätte, glaube ich, dass meine Arbeitsverhältnisse das noch ein bisschen beschleunigen. Um die Augen herum ist meine Haut sehr knittrig, außerdem sehe ich morgens oftmals aus wie eine Eule, die die Augen nicht aufbekommt. Welche Vorstellung hast du im Kopf, wenn du den Hashtag #WakeUpBeautiful liest?

Am Morgen aufwachen und sich gut fühlen: keine graue oder blasse Haut mit Pickelchen und verquollenen Augen, stattdessen strahlende und knitterfreie Haut. Das wäre schön!

Ausgabe 18 | April 2015

199


ANZEIGE

200

sister-mag.de


DER MARIENKÄFER

Acht Tipps für eine gute Schlafumgebung: 1. Ruhige Schlafumgebung – generell ist es gut, wenn das Schlafzimmer nicht von lauten Geräuschen gestört wird. 2. Optimale Temperatur zum Schlafen liegt zwischen 17–21°C. Das Schlafzimmer sollte zudem regelmäßig gelüftet werden: am besten vor dem Zubettgehen und nach dem Aufstehen das Fenster für ca. 15 Minuten ganz öffnen. 3. Das Schlafzimmer sollte so dunkel wie möglich sein.

4. Im Bett eigentlich nichts anderes tun als schlafen, d.h. am besten nicht lernen oder fernsehen, denn dann gewöhnt sich der Körper an diese Aktivitäten. 5. Ein Apfel neben dem Bett – ein uraltes Hausmittel, denn der Duft eines frischen Apfels fördert die Entspannung. 6. Kühle Farben entspannen, so sollten Blau- und Grüntöne dominieren. 7. Für ausreichend Luftfeuchtigkeit sorgen (optimal: 45-65 %). 201

8. Keine Pflanzen im Schlafzimmer, denn diese produzieren am Tag Sauerstoff, jedoch bei Dunkelheit ungesundes Kohlenstoffdioxid.

Fotos: Cristopher Santos

Ausgabe 18 | April 2015


ALL ABOUT

VOM EINSCHLAFEN BIS ZUM TIEFSCHLAFEN.

SLEEP

Der Schlaf-Wach-Zyklus ist ein natürlicher Rhythmus, der das Leben aller prägt. Man unterscheidet verschiedene Phasen des Schlafs: Den Übergang zwischen Wachsein und Schlafen

202

bezeichnet man als Einschlafphase , in welcher der Körper zur Ruhe kommt. Die Atmung und der Puls wird regelmäßiger und die Muskeln entspannen sich. Die Hirnströme werden Stadium I langsamer.

EINSCHLAF­ PHASE Die Phase des leichten

Schlafs gliedert sich in

Stadium II LEICHTER SCHLAF

zwei Teile. Nur sehr kurz (ca. 10 Minuten) entspannen sich alle Muskeln, was auch zu Zuckungen einzelner Stadium III & IV Körperteile führen kann. Danach sind alle TIEFSCHLAF­ Muskeln entspannt. Es folgen die Tiefschlafphasen , die wichtigsten Phasen, in denen es am schwersten ist, jemanden aufzuwecken. Hier findet die eigentliche körperliche Erholung statt. Mehr dazu auf der folgenden Doppelseite.

PHASE

TRAUM- ODER REM-SCHLAF


DER MARIENKÄFER

Die Phasen I bis IV werden mehrmals in der Nacht durchlaufen. Jeweils nach 60 bis 90 Minuten tritt der REM-Schlaf oder auch Traumschlaf ein. REM steht für Rapid Eye Movement, d.h. schnelle Bewegung der Augen. Das Gehirn ist hier sehr aktiv, die Muskeln entspannt (wahrscheinlich, damit man wilde Träume nicht ausleben kann).

Besonders wichtig: die erste Hälfte der Nacht

WACH REM EINSCHLAFEN LEICHTER SCHLAF TIEFER SCHLAF TIEFSTER SCHLAF

203

1

2

3

4

5

6

7

8

Gesamtzeit Schlaf in Stunden

WIEVIEL SCHLAF BRAUCHT MAN?

16 STUNDEN

10 STUNDEN

10 STUNDEN

8 STUNDEN

6 STUNDEN

Babies

3-12

13-18

19-55

65+

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

204

Körperliche Folgen

Verschlechterter Kohlenhydratstoffwechsel Erhöhte Blutzuckerwerte (Glukose) Produktion der Schilddrüsenhormone gerät durcheinander Hohe Werte des Stresshormons Kortisol

sister-mag.de

AUSWIRKUNGEN VON SCHLAF MANGEL

FOLGEN FÜR DIE HAUT

Psychische Folgen

Studien belegen, dass Schlafmangel Menschen reizbar, schreckhaft und misstrauisch macht Depressionen Sinnestäuschungen & Halluzinationen

Müdes Aussehen Augenringe Trockener, unebenmäßiger & fahler Teint Gerötete Hautpartien Fältchen


DER MARIENKÄFER

WER SCHÖN SEIN WILL, MUSS SCHLAFEN

… TIEF SCHLAFEN Die 2 wesentlichen Prozesse der Tiefschlafphase sind:

40%

75%

2. »Beruhigung« (Stärkung der Barriere­­­­­­L AF ­funktion durch Hemmung H C S R ENDE H C I E R US A von Entzündungszellen) , R E D UN GES EL/ G N A AFM L H C SE S A H P L AF H C S IEF T E T SS A P R VE

35%

Regeneration der Haut: 100%

1. »Stimulierung« (Bildung von neuen Hautzellen)

205

TIEFSCHLAFPHASE

7 Uhr

23 Uhr

3 Uhr

SCHLAFMANGEL HAT GRAVIERENDE FOLGEN AUF DIE HAUT. VOR ALLEM, WENN DIE HAUT IHRE »TIEFSCHLAFPHASE« VERPASST. Im Schlaf regeneriert sich die Haut. Wird er unterbrochen, können die »Reparaturen« nicht abgeschlossen werden und führen zu unschönen Folgen für die Haut.

Ausgabe 18 | April 2015


Prof. Dr. med. Ingo Fietze, geb. 1960,

SCHLAF

INTERVIEW mit Prof. Dr. med. Ingo Fietze

Warum schlafen wir eigentlich?

© Steffen Jänicke

206

Weil unser Gehirn eine Pause braucht. Es ist nur für ca. 16 Stunden aufnahmefähig. Und weil des Gehirn entgiftet werden muss. Und weil wir Energie sparen, sich das Immunsystem stärkt, wir uns psychisch und physisch erholen und alt werden wollen….

sister-mag.de

ist Oberarzt für Innere Medizin an der Berliner Charité, wo er auch das Schlaflabor und das interdisziplinäre Schlafmedizinische Zentrum leitet. Er ist jetzt Vorsitzender der Deutschen Stiftung Schlaf.

Gibt es guten und schlechten Schlaf?

Es gibt guten, sensiblen und schlechten Schlaf, so wie es Menschen gibt mit trockener Haut, fettiger Haut, sensibler Haut und einer Hauterkrankung. Der sensible Schläfer ist derjenige, der leicht durch Geräusche, durch Bewegungen des Partners oder durch den mangelnden Schlafkomfort aufgeweckt wird und mal besser und mal schlechter schläft.


DER MARIENKÄFER

Warum sollte man vor 24 Uhr einschlafen?

Was macht ein Körper eigentlich während des Schlafens?

Die Muskulatur erholt sich weitestgehend und eben auch das Gehirn (außer im Traumschlaf). Ansonsten ist der Körper down-reguliert. Niedriger Puls, Blutdruck, Atmungsfrequenz, Stoffwechsel. Es gibt aber bestimmte aktive Prozesse, wie die z.B. Auffrischung des Immunsystems. Welche ist die wichtigste Phase des Schlafes?

Der Tiefschlaf, der ca. 15–20 % der Nacht einnehmen sollte. Wie viel Schlaf braucht der Mensch?

Ca. 7–7,5 Stunden bis ins hohe Alter. Kurzschläfer (weniger als 6 Stunden) und Langschläfer (mehr als 9 Stunden) sind Ausnahmen.

Weil die Zeit zwischen 22 und 24 Uhr die beste ist zum schnellen Ein- und guten Durchschlafen. Die Schlafhormone steigen an und die Körpertemperatur sinkt. Wie kommt es überhaupt zu einem Schlafmangel?

Selbstverschuldet durch Schlafdefizit oder durch Schichtarbeit, oder durch mangelnde Schlafqualität bei Schnarchen mit Atmungsstörungen, unruhigen Beinen oder anderen Bewegungsphänomenen im Schlaf. Was sind die Folgen von Schlafmangel?

Es leiden zunächst Konzentration, Gedächtnis, Schnelligkeit, die Stimmung, das Gemüt, dann die Kraft, letztendlich aber auch die Haut, die Muskulatur, die Knochendichte, das Herzkreislaufsystem, der Zuckerstoffwechsel, die Lebenserwartung.

Ausgabe 18 | April 2015

207


Warum kann man manchmal nicht einschlafen, obwohl man sehr müde ist? Weil man vielleicht noch zu viele Gedanken im Kopf hat, weil man zu spät Sport getrieben hat, weil man ein koffeinhaltiges Getränk konsumiert hat, oder weil man vor dem Fernseher oder über dem Buch eingeschlafen war und bereits etwas Schlafdefizit abgebaut hat. Wenn das aber mehr als dreimal pro Woche passiert, dann hat man schon eine chronische Einschlafstörung, eine Insomnie.

Frühaufsteher vs. Nachtmensch? Ticken sie wirklich anders?

Ja, die innere Uhr tickt etwas anders. Sie geht vor oder nach. Was gesünder oder besser oder vorteilhafter ist, bedarf noch des wissenschaftlichen Nachweises.

208

Wie sieht ein gutes Schlafumfeld aus? Was macht es aus?

Eine komfortable Schlafstätte in einem kühlen (17–21 Grad), abgedunkelten und von Geräuschen abgeschirmten Raum.

Anschaulich beschreibt Schlafexperte Ingo Fietze in seinem Buch wichtige Fakten & Phänomene zum Thema Schlaf.

Powernapping – ist das sinnvoll?

Ja und zwar für alle guten Schläfer, die wegen Schlafdefizit am Tage müde werden.

sister-mag.de

Ingo Fietze: Über guten und schlechten Schlaf, Kein & Aber, 208 Seiten Hardcover

| eBook


DER MARIENKÄFER

Das meiste Wissen, welches wir heute über den Schlaf haben, wurde in den letzten 25 Jahren gesammelt.*

Der Amerikaner Andrew Weil M.D. entwickelte verschiedene Atemtechniken, die beim Einschlafen helfen sollen, so zum Beispiel die 4-7-8 Atemübung: Mund schließen und 4 Zähleinheiten durch die Nase einatmen, Atem für 7 Zähleinheiten halten und schließlich komplett über 8 Zähleinheiten durch den Mund ausatmen. Dies noch dreimal wiederholen.

Bestimmte Augenbewegungen im REM-Schlaf entsprechen bestimmten Bewegungen im Traum, was darauf hindeutet, dass zumindest ein Teil des Träumens analog zum Anschauen eines Films abläuft.*

*QUELLE: The National Sleep Research Project. 40 Amazing Facts About Sleep

Ausgabe 18 | April 2015

209


SLEEP

FÜR EINEN GUTEN SCHLAF & SCHÖNE HAUT

HACKS Schlafrhythmus auch am Wochenende einhalten. Nicht zu spät Sport treiben. Kein Koffein nach 14 Uhr. 210

Kein Alkohol direkt vor dem Schlafengehen. Keine großen Mahlzeiten oder Getränke kurz vor dem Schlafengehen. Keine Nickerchen nach 15 Uhr. Power Naps unter 1 Stunde belassen. Vor dem Bettgehen relaxen. Ein heißes Bad nehmen. Aus dem Schlafzimmer alle Dinge entfernen, die ablenken können. Idealerweise zwischen 22 und 24 Uhr ins Bett gehen. Elektronische Geräte 30 Minuten vor dem Schlafengehen ausschalten. Kopfkissenüberzug mind. 1x pro Woche waschen. Zimmer so dunkel wie möglich.

sister-mag.de


DER MARIENKÄFER

211

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

#WAKEUPBEAUTIFUL MIT VICHY:

SCHÖNHEITSSCHLAF IM TIEGEL IDÉALIA SKIN SLEEP

212

WIRKSAMKEIT KLINISCH BEWIESEN* – SOGAR BEI SCHLECHTEM SCHLAF

sister-mag.de


DER MARIENKÄFER

Die Effekte der neuen Nachtcreme: ## Ausgeruhtere Gesichtszüge ## Aufgepolsterte Haut ## Frischerer Teint STIMULIERENDER KOMPLEX

[Hyaluronsäure]

+

[LHA]

Durch Idéalia Skin Sleep werden die zwei wichtigsten Prozesse der Tiefschlafphase der Haut nachgebildet:

213

Stimuliert die Zellteilung, wirkt keratolytisch und verhindert transepidermalen Wasserverlust.

BERUHIGENDER KOMPLEX

Für aufgepolsterte Haut und einen frischen Teint.

[Süßholzwurzelextrakt]

+

Die Konsistenz der [Vitamin B3] Nachtcreme ist ebenfalls Wirkt entzündungshemmend. ein besonderes Erlebnis: Für ausgeruhte ein Balsam-in-Gel. So nähGesichtszüge und einen ebenmäßigen Teint. rend wie ein Balsam mit 10 % einhüllenden ­Trocken-Ölen und so beruhigend wie ein Gel mit angenehmem Kühleffekt.

* Klinischer Test mit Frauen im Alter von 30–45 Jahren. Alle Hauttypen. 100 % Empfindliche Haut. Gemessen mit einem Dermascore Verfahren. Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

Junge Mütter

Was bedeutet »unter echten B die Realität der Fokusgruppe a

Stewardessen * Klinischer Test mit Frauen im Alter von 30– 45 Jahren. Alle Hauttypen. 100 % Empfindliche Haut. Gemessen mit einem Dermascore Verfahren. 214

Klinischer Test Ebenmäßigkeit +15,7% Müdigkeitserscheinungen –15,1% Leuchtkraft +14,5%

» Abgesehen davon, dass die Creme sehr gut riecht und die Verpackung der Hammer ist *lol*, habe ich das Gefühl, dass die Haut die Feuchtigkeit regelrecht aufsaugt. Ich fühle mich morgens frischer! « Michaela

 sister-mag.de

(siehe Seite 198 }), Mutter

»Bestimmte Lebensumstände oder andauernden Schlafmangel führ klinischen Studie von VICHY teil.«


DER MARIENKÄFER

»Die Creme hat eine herrlich erfrischende Nacht­ schwestern

Bedingungen« und wie genau sieht aus?

r berufliche Situationen können zu einem ren. Genau diese Personen nahmen an der

und zugleich weiche Textur. Aufgetragen auf die Haut am Abend schenkt sie meinem Gesicht ein kleines Wellnessmomentchen mit entspannendem Frischekick. Nach mehrmaligen Anwendungen wurde meine Gesichtshaut samtiger und feinporiger, selbst die Rötungen nach kurzen Nächten wurden blasser. Fazit: Diese Creme ist Belohnung und Balsam für die gestresste Gesichtshaut und schenkt ein entspanntes Gefühl sowohl für die Nacht als auch zum Aufstehen.«

»Entspanntere Gesichtszüge und

Astrid (siehe Seite 194 }), Ärztin

frischer Teint, selbst nach schlechtem Schlaf«, wie soll eine Creme das schaffen, fragte ich mich am Anfang. Aber tatsächlich: Es funktioniert. Obwohl ich weiterhin zu wenig Schlaf bekomme, wirke ich definitiv ausgeschlafener als sonst!«

215

Julia (siehe Seite 199 }), Journalistin

»Die

Creme hat eine herrlich erfrischende und zugleich weIch verwende die Creme, seitdem sie im Postkasten war täglich. Gleich an den ersten Tagen war eine Veränderung spür- und sehbar. Zuerst dachte ich sie verträgt sich nicht mit meiner Gesichtspflege, weil ich dem Auftragen ein leichtes Spannungsgefühl spürte. Jedoch… weiterlesen «Verena, Bloggerin

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

WAS EUCH ERWARTET 216

Hautanalyse mit VICHY Vorstellung der neuen, innovativen Nachtpflege Idélia Skin Sleep Beratung zum Thema Abschminken leckere »Betthupferl« »Schlafsack« voller Goodies

#wakeupbeautiful

sisterMAG sister-mag.de

EIN


DER MARIENKÄFER

Nach unseren Apotheken-Aktionen #sisterMAGgoesPharmacy (siehe sisterMAG N°15) im letzten Jahr haben wir auch dieses Jahr wieder eine ganz spezielle Event-Se-

sisterMAG und Vichy laden euch zum #wakeupbeautiful Event Ende Mai/ Anfang Juni in Apotheken in Berlin, Düsseldorf und München ein. rie

geplant:

Jetzt mitmachen und bei einem der

217

exklusiven #wakeupbeautiful Apotheken-Events in Berlin, München oder Düsseldorf dabei sein!

Schickt uns den Tipp, der euch beim Einschlafen hilft und die Stadt, in der ihr teilnehmen möchtet per E-Mail an gewinnen@sister-mag.de oder postet ihn bei Instagram mit dem Hashtag #wakeupbeautiful.

Die genauen Daten werden Anfang Mai auf Facebook & Instagram & per E-Mail bekanntgegeben. Anmeldeschluss für Einladungen: 04. Mai 2015

Illustration: Caro Böttcher

LADUNG


1

IDEE

Sleep Cycle auf Google Play

Wir entwickeln Spieleund Gesundheits-Apps. Northcube ist eines der führenden App-Entwicklerstudios in Schweden und konzentriert sich vor allem auf Gesundheits- und Spiele-Apps. Unser Hauptbüro ist in Göteborg. Uns liegt viel an einer fröhlichen und leidenschaftlichen Arbeitsatmosphäre, in der Arbeit und Freizeit gleich

wichtig sind. Wir sagen gern: »Bei Northcube kommt man leicht aus dem Bett und dann hört der Spaß nicht mehr auf.« Eine unserer erfolgreichsten Apps ist der Wecker Sleep Cycle. Sie entstand 2009 und ist heute weltweit die meistverkaufte Bezahl-App im Bereich Gesundheit sowie der führende intelligente Bio-Wecker.

Der Sleep Cycle Wecker erleichtert das Aufwachen, indem er die Signale des Körpers beobachtet und den Nutzer in einer Phase leichten Schlafs weckt – man fühlt sich ausgeschlafen und wie von selbst aufgewacht. Sleep Cycle zeichnet den Schlaf auf und stellt die Phasen in Diagrammen dar, mit deren Hilfe man den eigenen Schlaf verstehen und ggf. verbessern kann.

Wenn man ihn neben sich ins Bett legt, zeichnet der Sleep Cycle Wecker mithilfe des empfindlichen Beschleunigungsmessers des Smartphones die Bewegungen auf und erkennt so die Schlafphase, in der man sich befindet. Innerhalb eines vordefinierten 30-Minuten-Fensters, das mit der gewünschten Weckzeit endet, zeichnet Sleep Cycle die Signale des Körpers

auf und weckt einen in der leichtesten Schlafphase des Zeitraums. Erwacht man in einer leichten Phase aus dem Schlaf, fühlt man sich ausgeruht. Sleep Cycle zeichnet Informationen wie die Zeit des Zu-Bett-Gehens, die Zeit des Aufwachens, die im Bett verbrachte Zeit, die morgendliche Herzfrequenz und die Schlafqualität auf. Auch können Notizen zum Schlaf und die Stimmung beim

STARTUP SPOTLIGHT 

northcube.com

 Sleep Cycle auf iTunes 218

3

FUNKTION

4


DER MARIENKÄFER

2

Wir »verschlafen« ein Drittel unseres Lebens und trotzdem wussten wir bis vor kurzem kaum etwas über den Schlaf. Die Idee für Sleep Cycle entstammt einem persönlichen Experiment. Maciek Drejak, der Sleep Cycle Begründer und CEO von Northcube, wollte das Beste aus seinem eigenen Schlaf herausholen, indem er ausgeruht

INSPIRATION und genau zur richtigen Zeit aufwacht. Damals erhältliche Schlafmonitoren waren sehr teuer und erforderten außerdem komplizierte Einstellungen. Er aber suchte etwas, das leicht zu benutzen, erschwinglich und mobil ist. Damals war das iPhone gerade auf den Markt gekommen und da er sein eigenes immer bei sich trug,

am Tag und in der Nacht, hatte er damit bereits das perfekte Gerät gefunden. Um darüber hinaus auch sicherzustellen, dass ein intelligenter Wecker und Schlafmonitor auf diesem Gerät seine Anforderungen erfüllt, entschied er sich, ihn selbst zu entwickeln. Und so entstand der Sleep Cycle Wecker. 219

Aufwachen gespeichert werden. Benutzer können ihre eigenen Notizen hinzufügen und so die persönliche Relevanz noch erhöhen. Beim ZuBett-Gehen werden dem Nutzer diese dann angezeigt. Nach dem Wecken wird der Nutzer gebeten, seine Stimmung mit Hilfe von Emoticons aufzuzeichnen. Benutzer, die außerdem ihre morgendliche Herzfrequenz aufzeichnen möchten, wer-

den dann gebeten, ihren Finger auf die Kamera zu legen, um den Ruhepuls am Morgen aufzuzeichnen. Sleep Cycle stellt alle gesammelten Informationen in leicht verständlichen Grafiken dar, die dem Nutzer auch die Zusammenhänge erläutern, die sie benötigen, um ihr Schlafmuster besser zu verstehen und ggf. ihr Verhalten anpassen und ihren Schlaf verbessern zu können.

Das ist von Person zu Person unterschiedlich. Darum ist die Aufbereitung der von Sleep Cycle aufgezeichneten Informationen so wichtig. Sie macht die eigenen Schlafmuster sicht- und analysierbar. So kann der Nutzer sein Ziel, besser zu schlafen und ausgeruhter aufzuwachen, letztlich erreichen.

SCHLAF MESSEN

SCHLAFMUSTER

5


6 Produkte und Dienstleistungen, die uns helfen unser Leben zu optimieren, werden sich etablieren. Technologien, die zu kompliziert sind oder keinen unmittelbar erkennbaren Nutzen bringen, werden nach einem ersten Hype wieder verschwinden. Wir setzen uns ständig mit Neuerungen und mit in der Entwicklung befindli-

chen Technologien auseinander, um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Es wird immer zahlreiche neue und aufregende Möglichkeiten geben, wir wollen aber sicherstellen, dass Neuerungen, die wir in die App aufnehmen, diese für unsere Nutzer auch wirklich besser machen und den Kern von Sleep Cycle nicht verän-

dern. Wir wollen unserem Ziel treu bleiben, die Menschen mit Sleep Cycle bei einfacher und unkomplizierter Bedienung besser aufzuwecken. Auch sollen die dargestellten Informationen leicht lesbar und verständlich bleiben. Unsere Zusammenarbeit mit Philips Hue ist dafür ein ausgezeichnetes Beispiel: Hier bieten

Anders als die meisten Schlafmonitore benötigt Sleep Cycle kein weiteres Gerät und das ist es auch, was unsere Kunden besonders schätzen. Sleep Cycle ist leicht zu benutzen und man hat es einfach dabei, im Smartphone, das man eben auch einfach dabei hat. Wearables zum Beispiel sind ja nochmal eigene Geräte, die über eine App mit dem Smart-

phone kommunizieren, das dann die vom Wearable gemessenen Daten darstellt. Sleep Cycle ist einfach im Smartphone und nutzt den dort eingebauten Beschleunigungsmesser. Um Sleep Cylce zu benutzen, muss man sich also nicht erst aufmachen und ein zweites Produkt kaufen, man hat es gleich im Smartphone und muss nur die App herunterladen.

Ganz einfach, sie zeichnet Schlafzyklen auf und weckt den Nutzer in einer Phase leichten Schlafes, Daher Sleep Cycle Wecker

KONKURRENZ

NAME

220

8

9


DER MARIENKÄFER

ZUKUNFTSPLÄNE

wir Nutzern die zusätzliche Möglichkeit, durch Licht geweckt zu werden, ohne dabei die gewohnten Sleep Cycle-Funktionen an sich zu verändern. Ein weiteres schönes Beispiel ist die Integration mit Runkeeper, einem Service, der – genau wie Sleep Cycle – keines weiteren Gerätes bedarf. Eine einfache Aktivierung

stellt die Kommunikation zwischen Sleep Cycle und Runkeeper her und informiert die Lauf-App, wie viel Schlaf man in der letzten Nacht bekommen hat, was für die Definition des Trainingsumfangs und der Ziele für den nächsten Tag sehr hilfreich sein kann.

7

FINANZIERUNG

Durch Firmeneinnahmen. 221

Orange strahlt Wärme und Fröhlichkeit aus, die dunkle Farbe der Benutzerschnittstelle soll zur Schlafenszeit Ruhe verbreiten und verhindern, dass den Nutzer grelles Licht blendet.

Nicht viel! Aber wenn ich schlafe, dann besonders gut und dank Sleep Cycle bin ich immer gut ausgeruht. Haha.

10

11

FARBEN

Lerne deinen eigenen Schlafrhythmus kennen. Nur du selbst kannst heraus­finden, was du für einen besseren Schlaf tun kannst. Wenn du erstmal weißt, wie dein Schlafrhythmus aussieht, kannst du dich daranmachen, Wege zu finden, ihn zu verbessern.

Sleep Cycle

SCHLAF

Sleep Cycle Power heart rate Nap

SCHLAF-TIPP


Text: Elisa von Hof Fotos: Manolo Ty Layout: Helena Melikov

SLEEPING RAVES Der fruhe Vogel tanzt

222

Es ist morgens, 06.30 Uhr, an einem ganz normalen Mittwoch in Berlin. Eine Schar bunter Partygänger steht schwatzend und fröstelnd vor einem Berliner Club in Friedrichshain. Wer jetzt denkt, hier stünden Nachteulen, die gerade aus der schließenden Disko rausgeworfen wurden und jetzt nach einer durchzechten Nacht den Heimweg antreten, der irrt! Sie warten auf den Einlass, um vor der Arbeit zu tanzen – dabei verzichten sie gern auf ein paar Stunden Schlaf.

sister-mag.de


DER MARIENKÄFER

223

Ausgabe 18 | April 2015


224

Um 10.00 Uhr steht das erste Meeting an, Telefonkonferenzen und volle ToDo-Listen folgen, später ist noch ein Business-Essen zu überstehen und zum Abschluss des Tages steht ein Besuch im Fitnessstudio auf dem Programm – wer sich angesichts seines vollen Timers fragt, wann mal wieder Zeit für eine Party mit Freunden sein soll, der ist wahrscheinlich goldrichtig beim Breakfast-Clubbing: der Party, bevor sich das Arbeitskarussell dreht. Von 06.30 Uhr bis in den späten Vormittag können hier tanzwütige Workaholics und alle, die gern früh aufstehen und sich bewegen, gemeinsam in den Tag starten. Eines dieser neuen Partykonzepte ist die weltweite Partyreihe »Morning Gloryville«, die seit Dezember auch in Berlin zum Tanzen lädt.

Morning Gloryville PARTYREIHE, DIE SEIT DEZEMBER AUCH IN BERLIN ZUM TANZEN EINLÄDT

sister-mag.de

Conscious Clubbing EIN PARTYKONZEPT, BEI DEM DIE FREUDE AN BEWEGUNG UND DER GEMEINSAME SPASS IM MITTELPUNKT STEHEN Diese Pre-work-parties scheinen mehr als nur ein Trend, avancieren sie doch zu einem globalen Phänomen: Von San Francisco, New York und Tokyo über Melbourne bis nach Barcelona, Paris und London plus 11 anderen Metropolen tanzen die Frühaufsteher jetzt. Mit »Conscious clubbing« bezeichnen sie ihr Partykonzept, bei dem die Freude an Bewegung und der gemeinsame Spaß im Mittelpunkt stehen sollen – ganz ohne Drogen, Alkohol oder schlaflose Nächte. Stattdessen wollen die Raver den Tag frisch und aufgeweckt begrüßen, mit ein paar Yoga-Übungen die Gelenke lockern und die Müdigkeit mit ausgiebigem Tanzen abschütteln, bevor es ins Büro geht. Ist das die Revolution der Morgenroutine? Skeptisch stehe ich um kurz vor sieben in der Schlange vor der ­»Neuen Heimat« in Berlin-Friedrichshain. Technostrich werden die Hallen liebevoll genannt, vor denen sich nun immer mehr Menschen mit mir sammeln.


DER MARIENKÄFER

225

Ausgabe 18 | April 2015


226

sister-mag.de


DER MARIENKÄFER

uber 600 Partygaste

ganz ausgeschlafen. Nach den ersten zwei Songs zum Warmwerden springt aber die positive Energie über sogar DER JÜNGSTE FRÜHAUFSTEHER CA. 2 JAHRE, auf mich. Für gute Vibes sorgen zudem DJs wie Alle Farben oder die auch DER ÄLTESTE IMMERHIN 75 JAHRE an den Londoner Turntables bekannte Annie O. Und wenn sich die Müdigkeit Bunte Girlanden, wummernde Bäs- dann doch bemerkbar macht, kann se und ein großes »Guten Mor- man sich an Yoga versuchen, den Rügen!«-Schild begrüßen uns und stel- cken massieren oder die Partylaune len nochmal klar, dass Morgenmuffel mit Glitzer Make-Up aufschminken hier nicht auf ihre Kosten kommen lassen. Aufs Frühstück muss ich (Gott werden. Für diesen Morning Rave sind sei Dank) auch nicht verzichten: Statt alle Karten verkauft worden, erklären Cocktails und Bier gibt es bei den Bredie Veranstalter zu Beginn. Über 600 akfast Raves Smoothies und frisch gePartygäste werden an diesem Mitt- presste Säfte, vegane Brownies und wochmorgen erwartet. Und sie kom- sogenannte »Energiebällchen«, matmen. Spätestens ab 8.30 Uhr ist die schige Schokoladenkugeln. Eine DroHalle voll. Altersbeschränkung? Gibt ge gibt es dann aber doch: jede Menge es nicht. Beim »Morning Gloryville« Koffein in allen möglichen Variationen, ist der jüngste Frühaufsteher ca. zwei damit man wach bleibt und auch noch Jahre, der älteste, in der Berliner Ra- Energie für die Arbeit hat – selbstververszene durchaus bekannt, immerhin ständlich. 75 Jahre alt. Studenten tanzen mit Se- Marta Cornellana, Organisatorin des nioren, Mamas mit Kleinkindern (na- Berliner Breakfast Raves, brachte die türlich mit Ohrenschützern), Berliner Idee aus London mit. Gemeinsam mit Künstler mit Business Männern. Was Yoga-Lehrer Tom Barber versuchte sie, alle eint: gute Laune. Und die kann die weltberühmte Berliner Technoszeim ersten Moment penetrant sein, ist ne für das Frühaufstehen zu begeisman angesichts der Uhrzeit noch nicht tern. Dazu suchten sie eine Location,

Ausgabe 18 | April 2015

227


228

die auch Tageslicht hereinlässt und genügend Platz für Aktivitäten abseits der Tanzfläche bietet. Mit der »Neuen Heimat« haben sie genau so einen Platz gefunden. Ist es zu Beginn des Raves noch dunkel draußen, kann man dann unter den Deckenfenstern tanzend die aufgehende Sonne am Firmament beobachten. Dass die Wahlberlinerin Cornellana mit der verrückten Idee, den Tag zur Nacht zu machen, genau ins Herz der Hauptstadt traf, demonstrieren die Teilnehmerzahlen. Waren es beim ersten Rave noch ca. 400, sind es jetzt schon 200 Gäste mehr. Tendenz steigend. Drogenfreie Partys als Frühsport, das scheint angesichts des Biound Healthy-Life-Trends großen Sinn zu machen. Auf ein paar Stunden Schlaf zu verzichten und die kuschlige Wärme des Bettes für eine Party zu verlassen, das erscheint nur während des Weckerklingelns als eine absurde Idee.

sister-mag.de

Nach dem ersten durchtanzten Morgen ist für die meisten Raver (und für mich) klar, nächsten Monat wird getreu dem Motto »Eat, sleep, rave, repeat« weiter getanzt. Der Trend der Pre-work-parties hat sich eben schon längst etabliert. Als ich mit den letzten Partygästen den Morning Rave verlasse, bin ich mir allerdings nicht so ganz sicher, ob nun bei den meisten tatsächlich der Bürojob ruft.

Breakfast Raves EAT, SLEEP, RAVE, REPEAT.


DER MARIENKÄFER

229

Ausgabe 18 | April 2015


Wo Regenw端rmer leben, da finden sich auch viele der in dieser Sektion vertretenen Zutaten: Wurzelgem端se und Spargel. Und so, wie manche dieser Lebensmittel regelrecht Trend geworden sind, gilt auch die amerikanische Stadt Portland als Hipster & Trendstadt. Wir untersuchen dies.


232

sister-mag.de


DER REGENWURM

sisterMAG Infofeature Ernährung

233

Text IRA HÄUSSLER Fotos JEFF WASSERMANN

Ausgabe 18 | April 2015


Geschichte WURZELGEMÜSE IM LAUFE DER JAHRHUNDERTE

234

Weder der Name ›Wurzelgemüse‹ noch das knollige Aussehen lassen verhoffen, dass es sich hierbei um tolle Lebensmittel handelt, die unglaublich vielseitig verwendet werden können. Ein kurzer Rückblick beweist, dass unsere Vorfahren bereits wussten, womit sie es zu tun hatten: Schon sehr früh ernährten sich Menschen von Wurzeln und Knollen. Obwohl dieses ›Urgemüse‹ viel bitterer war als die heutigen, süßlichen Nachfahren stellte das Wurzelgemüse schon in seiner ursprünglichen Form einen wichtigen Bestandteil der Nahrung dar. Ägypter und Römer machten sich die sättigende Eigenschaft der Knollen auf Kriegs-

sister-mag.de

zügen zum Vorteil und im 14. Jahrhundert wurden Saft und Öle der Pastinake als Heilmittel gegen die Pest verwendet. So gibt es für jede Sorte, vom Rettich bis zur Roten Bete, eine tiefe »Verwurzelung« in der Geschichte der Menschheit, denn als nahrhaftes Gericht oder als Heilmittel standen die Mauerblümchen unter den Gemüsesorten auch in Krisenzeiten schon immer als unkompliziertes Grundnahrungsmittel zur Verfügung. In den letzten Jahren hat sich das Wurzelgemüse aufgrund seiner vielen positiven Eigenschaften zu Recht vom ›Arme-Leute-Essen‹ zum Trend-Lebensmittel entwickelt.


DER REGENWURM

235

Ausgabe 18 | April 2015


Aufteilung HANDELSÜBLICHER BEGRIFF BOTANISCH ALS RÜBEN G E LT E N D

Der Name ›Wurzelgemüse‹ ist ein handelsüblicher Sammelbegriff, der nicht aus der Botanik kommt. Deshalb ist es schwer, einzelne Ge-

müsesorten zu zuordnen. Generell kann man aber eine Aufteilung in Knollen- und Zwiebelgemüse feststellen. Bekannteste Arten:

236

Frühlingszwiebel

Bärlauch

Schalotte

Zwiebel

Karotte

Meerrettich

Radieschen

Rote Beete

Süßkartoffel

sister-mag.de

Knoblauch

ZWIEBELGEMÜSE

KNOLLENGEMÜSE


DER REGENWURM

Gesundheit –&–

Vorteile

Hinter der rauen Schale und dem unattraktiven Äußeren des Wurzelgemüses verbergen sich ungeahnt viele Qualitäten. Sie machen das Gemüse aus der Erde nicht nur zu einem vielseitigen und schmackhaften Nahrungsmittel, sondern sind gleichzeitig auch gut für unseren Körper. In der Wachstums­ phase in der Erde, verborgen vor dem Sonnenlicht, reichert das Wurzelgemüse viele Mineralien an. Darum enthalten die Knollen beispielsweise die Vitamine A, B und C sowie Eisen und Antioxidantien. Ein weiterer Vorteil beim Verzehr von Wurzelgemüse sind die sonst eher verteufelten Kohlenhydrate, da sie hier nur langsam verbrennen und so für lange Zeit sättigen und dem Körper Energie liefern. Und das ist noch nicht alles: die Schwarz­wurzel beispielsweise enthält Inulin und ist damit hervorragend für Diabetiker geeignet, da dieser Stoff den Blutzuckerspiegel ausbalanciert.

237

Die Pastinake fördert durch ätherische Öle die Verdauung, Meerrettich ist reich an Vitamin C und wirkt antimikrobiell und viele Rüben vermindern das Risiko von Herz- und Gefäßerkrankungen. Diese Liste der Vorteile könnte noch unendlich lang weitergeführt werden. Man sieht also: Bei Wurzelgemüse zählen die inneren Werte!

Ausgabe 18 | April 2015


sisterMAG Ernährungsserie

Text IRA HÄUSSLER Fotos SUSANNE SCHANZ

238

sister-mag.de


DER REGENWURM

Die Spargelsaison beginnt Ende April und endet traditionell am 24. Juni, da vom 24. Juni bis zum ersten Winterfrost mindestens 100 Tage vergehen. In dieser Zeitspanne wächst das sogenannte Spargelkraut: Das braucht der Spargel für die Photosynthese und zum Energiesammeln für das Austreiben im nächsten Jahr. Weißer Spargel wächst in angehäufelten Dämmen aus Erde und wird vorsichtig geerntet (»gestochen«) sobald die Köpfe aus den Dämmen wachsen. Wenn die Erntehelfer hierbei nicht aufpassen, entstehen schnell Bitterstoffe, die das Gemüse ungenießbar machen. Der Unterschied zu grünem Spargel besteht hauptsächlich in der Anbauweise, da der grüne Spargel in der Sonne wächst und so durch einen höheren Chlorophyll-Anteil seine grüne Farbe erhält. So ist auch die Zubereitung verschieden: Weißer Spargel muss sorgfältig geputzt und geschält werden, während bei der grünen Variante nur die untere Hälfte geschält und holzige Enden abgeschnitten werden sollen. Wenn man Spargel außerhalb der Saison essen möchte, lohnt es sich, das Gemüse geschält und gewaschen einzufrieren, so ist es 6–8 Monate haltbar und kann ohne Auftauen direkt ins heiße Wasser gegeben und nach 12 Minuten Kochzeit serviert werden.

Interview MIT ERNÄHRUNGSEXPERTIN D IPL. O EC. TRO PH . SILK E L AM M ER S Auch für #sisterMAG18 arbeiteten wir wieder mit einer Expertin in Sachen Ernährung zusammen, die uns Fragen rund um pflanzliche Ernährung, Spargel & Wurzelgemüse beantwortete.

WURZELGEMÜSE UND SPARGEL: SOLLTE MAN DIESE GEMÜSEARTEN ESSEN? WARUM UND WIE OFT?

Nach dem Winter sind Spargel und Wurzelgemüse ideale Frühlings-Fitmacher. In ihnen steckt eine Fülle an Vitaminen, Mineralstoffen, sekundären Pflanzenstoffen sowie reichlich Ballaststoffe, aber fast kein Fett. Da jedes Gemüse ein anderes Spektrum an wertvollen Inhaltsstoffen enthält, sollte kunterbunt gegessen werden (rot-grün-gelb). Je abwechslungsreicher die Auswahl, umso besser wird der Körper mit guten Stoffen versorgt. Drei Portionen frisches oder kurz gegartes Gemüse (400 g insgesamt) sollten es täglich sein.

Ausgabe 18 | April 2015

239


240

sister-mag.de


DER REGENWURM

Geschichte SPARGEL IM LAUFE DER JAHRHUNDERTE

Genau wie die Bezeichnung »Aspáragos« kommt auch die erste offizielle Erwähnung des Spargels aus Griechenland. Damals schrieb der Arzt Hippokrates (ca. 460–370 v.Chr.) über die gesundheitlichen Vorteile der Pflanze. Vermutlich waren aber die Römer die ersten, die Spargel wirklich zum Verzehr kultivierten und diesen auch nach Mitteleuropa brachten. Mitte des 16. Jahrhunderts wurden erste Spargelbeete in Deutschland angelegt, wo das Gemüse weiterhin eher als Heilmittel galt und laut Gesetz in Apotheken vorhanden sein musste. Interessant ist auch, dass bis ins 19. Jahrhundert kaum weißer Spargel angebaut wurde, sondern vor allen Dingen in Frankreich und Großbritannien der grüne Verwandte des sogenannten hellen »Bleichspargels« beliebt war.

WELCHE VORTEILE HAT EINE VERSTÄRKT AUF ­P FLANZLICHE NAHRUNG AUSGERICHTETE ERNÄHRUNGS­W EISE?

Mit einer pflanzlichen Ernährung nehmen wir pro Tag bis zu 10.000 sekundäre Pflanzenstoffe (1–1,5 g) auf. Die Deutsche Krebsforschung untersucht diese fantastischen Nahrungsbestandteile auf ihre präventive Wirkung. Sie besitzen wahrscheinlich die erstaunliche Eigenschaft, Vorgänge im Körper, die zu Krebsbildung führen, zurückzudrängen. Zu den vielversprechendsten Pflanzenstoffen gehören z.B. das Genistein in Soja oder schwefelhaltige Verbindungen in Broccoli und anderen Kohlsorten. Aber auch Carotinoide, wie das Lycopin der Tomaten und Inhaltsstoffe des grünen Tees werden zurzeit auf ihre positive Wirkung untersucht.

Ausgabe 18 | April 2015

241


KANN MAN ALS VOLL-VEGETARIER ODER VEGANER GENAUSO GESUND LEBEN WIE JEMAND, DER ALLES ISST?

242

Ja, wenn nicht sogar ein bisschen gesünder. Durch den Verzicht auf Milchprodukte nehmen Veganer weniger tierisches Fett zu sich. In Milchfett stecken viele ungesunde gesättigte Fettsäuren. Diese stehen im Verdacht Gefäßerkrankungen zu fördern. Man kann beobachten, dass Veganer und Vegetarier mehr pflanzliche Lebensmittel essen, die sie mit einer Fülle an wertvollen sekundären Pflanzenstoffen und hochwertigen Ölen versorgen. Dazu sind pflanzliche Milch- und Joghurtalternativen auf Sojabasis oft mit wichtigem Calcium, Vitamin B12 und Vitamin D angereichert. Damit versorgt sich auch ein Veganer ideal. SIND KOHLENHYDRATE WIRKLICH SO ›BÖSE‹ WIE SIE IN LETZTER ZEIT MITUNTER DARGESTELLT WERDEN?

Es ist leider zur Mode geworden, so wenig Kohlenhydrate wie möglich zu essen. Wenige Kohlenhydrate sollen helfen, das Körpergewicht zu reduzieren. Tatsächlich haben jetzt Studien gezeigt, dass Diäten genauso wirksam sind, wenn sie die wertvollen Kohlenhydrate zulassen. Es liegt

sister-mag.de

bei der Reduzierung von Körpergewicht nicht an den Kohlenhydraten, sondern an den Gesamtkalorien, die gegessen werden. Ohne Kohlenhydrate zu leben, ist keine gute Idee. Sie versorgen unser Gehirn über den Tag hinweg mit Energie und wer die richtigen Kohlenhydrate wählt, ist fit und leistungsfähig. WELCHE ART VON KOHLENHYDRATEN IST AM BESTEN?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, Kohlenhydrate in Form von Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Naturreis, Vollkornflocken und -mehl aus dem ganzen Getreidekorn – samt Schale und Keimling – zu verzehren. Diese sind besonders reich an Inhaltsstoffen. Ballaststoffreiche Vollkornprodukte bewirken auch einen anhaltenden Sättigungseffekt und helfen das Körpergewicht zu halten bzw. zu senken. Mit einer der unzähligen Müsli-Variationen zum Frühstück und Kartoffeln, Hirse, Quinoa und Couscous als Beilage wird es nie langweilig beim gesunden Kohlenhydrat-Angebot.


DER REGENWURM

Gesundheit –&–

FA K T E N

Vorteile Zusätzlich zum guten Geschmack hat der Spargel auch aus ernährungsphysiologischer Sicht viele Vorteile. Bekannter Weise ist Spargel mit über 90 % Wasseranteil sehr kalorienarm und damit ideal für Menschen geeignet, die auf ihre Figur achten möchten. Pro Kilogramm hat Spargel nur ca. 150 Kalorien, gleichzeitig enthält er aber zahlreiche Mineralstoffe und Vitamine A zur Unterstützung der Sehfähigkeit, B1 und B2 für den Stoffwechsel, C für Blutbahnen und straffes Gewebe, sowie Vitamin E für das Nervensystem. Kalium, Kalzium und Eisen fördern unter anderem die Nierentätigkeit. Gut zu wissen ist auch, dass grüner Spargel generell nicht erheblich gesünder ist als weißer, obwohl er durch seine Wachstumsphase in der Sonne etwas mehr Vitamin C und Karotin enthält.

In einen Liter Kochwasser müssen sechs Gramm Salz. Weißer Spargel muss 12 Minuten lang gekocht werden, grüner Spargel 5–8 Minuten. Jeder Deutsche verzehrt durchschnittlich 1,5 kg Spargel pro Saison. Spargel muss immer von oben (Kopf) nach unten (Schnittende) geschält werden. Frischer Spargel hat fest geschlossene Spitzen und ist an den Enden nicht ausgetrocknet. Menschen, die zu Gicht oder Nierensteinen neigen, sollten auf Spargel verzichten, da dieser Harnsäurewerte erhöht.

Ausgabe 18 | April 2015

243


ANZEIGE

244

sister-mag.de


DER REGENWURM

Alpro & sisterMAG pr채sentieren 245

von SUSANNE SCHANZ La Petite Cuisine

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

für 4 Portionen

SPARGEL s u p pe

mit Steinbeißerfilet und Bärlauchöl 246

150 ml Alpro Soja-Koch­ crème Cuisine 500 g weißer Spargel 1 Prise Zucker 30 g Butter 3 EL Mehl 650 ml Spargelkochwasser 1 Eigelb 2 EL Zitronensaft Salz weißer Pfeffer ¼ TL Muskat ¼ TL Piment

sister-mag.de

FÜR DEN FISCH 250 g Steinbeißerfilet 1 TL Salz Pfeffer aus der Mühle 1 EL Rapsöl

FÜR DAS BÄRLAUCHÖL 25 g Bärlauch 100 ml Rapsöl


DER REGENWURM

247

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

248

TIPPS: In Feinkostläden kann man auch fertiges Bärlauchöl kaufen. Für den Fisch eignet sich jedes festfleischige weiße Fischfilet.

sister-mag.de


DER REGENWURM

Zubereitung SPARGELSUPPE 1. Spargel waschen und in Stücke schneiden. Spargelspitzen beiseitelegen. Die restlichen Spargelstücke in 1 Liter leicht gesalzenem und gezuckertem Wasser etwa 15 Minuten (je nach Dicke der Spargelstangen) gar kochen. 2. In der Zwischenzeit das Bärlauchöl zubereiten. Bärlauch waschen und sehr gut trockentupfen. Grob schneiden. Zusammen mit dem Öl im Mixer zu einem Püree verarbeiten. In eine kleine Schüssel füllen. 3. In einem Topf 20  g Butter schmelzen. Das Mehl mit einem Schneebesen kräftig zu einer glatten Sauce rühren. Kurz aufkochen. Nach und nach 300 ml des Spargelkochwassers zugießen und zu einer Mehlschwitze anrühren. Beiseitestellen. 200 g der gekochten Spargelstücke mit dem restlichen Spargelkochwasser pürieren und in die Sauce einrühren. Übrige Spargelstücke

in die Suppe geben und darin erhitzen. Alpro Kochcrème mit dem Eigelb verquirlen und zur Suppe geben. Danach die Suppe nicht mehr zum Kochen bringen. Suppe mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Muskat und Piment würzen. Suppe bis zum Servieren warm halten.

4. Suppenschüsseln erwärmen. Bärlauchöl in einem Krepptuch abseihen und das Öl auffangen. 5. Zwei Pfannen bereithalten. In einer Pfanne die restliche Butter schmelzen lassen und die Spargelspitzen anbraten. Fischfilet in Stücke schneiden, salzen und pfeffern. In der anderen Pfanne das Rapsöl erhitzen und die Filetstücke darin von beiden Seiten anbraten. 6. In die 4 Suppenschüsseln 1-2 Fischfiletstücke legen, dann mit Suppe auffüllen. Mit den gebratenen Spargelstücken und dem Bärlauchöl garnieren.

Ausgabe 18 | April 2015

249


ANZEIGE

250

sister-mag.de


DER REGENWURM

für 28 cm Tarteform

FRÜHLINGS ta rte

mit Spargel, Erbsen & Zuckerschoten 251

FÜR DEN MÜRBETEIG

FÜR DIE FÜLLUNG

250 g Dinkelmehl ½ TL Salz 125 g zimmerwarme Butter, in Stückchen 1 Eigelb

200 ml Alpro Soja-Kochcrème Cuisine Light 80 g grüner Spargel 40 g Erbsen 40 g Zuckerschoten 70 g Minispargel 1 kleine Zwiebel Petersilie 2 Eier 4 EL Crème fraîche ½ TL Salz Pfeffer aus der Mühle 1 EL Ziegenfrischkäse 1 kleine Lauchzwiebel Ausgabe 18 | April 2015

500 g Trockenhülsenfrüchte (z.B. Linsen, Bohnen oder Erbsen) 1 Backpapier


ANZEIGE

Zubereitung FRÜHLINGSTARTE

252

1. Mürbeteig schon am Vortag zube-

Topf mit et-

reiten und blindbacken: In einer Schüssel Mehl, Butter, Salz und Ei mit den Knethaken eines Handrührers vermengen. Aus der Schüssel nehmen und mit den Händen zu einer Kugel formen. Flach drücken, in Fischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.

was

2. Tarteform fetten. Mürbeteig aus-

nuten

Wasser

ein paar Minuten kochen und dann

abseihen.

Spargel und Zuckerschoten

in

kochendem

und

Salzwasser 3–4 Miblanchieren.

rollen, in die Backform legen, dabei einen Rand hoch drücken und überstehenden Teig abschneiden. Mit einer Gabel mehrmals in den Teig stechen. Nochmals 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.

Ebenfalls

abseihen

3. Backofen auf 180°C vorheizen.

ne Ringe schneiden.

und in Eiswasser abschrecken.

5. Backofen

auf

180 Grad vorheizen.

6. Zwiebel

in

fei-

Backpapier zuschneiden und den Teig damit bedecken (auch den Rand). Mit den Trockenhülsenfrüchten belegen. Die Tarteform sollte vollständig bedeckt sein. Tarte nun 12 Minuten mit Backpapier backen, dann Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und 15 Minuten ohne Papier backen.

Lauchzwiebel in Stü-

4. Für die Füllung das Gemüse wa-

und mit der Eiercreme begießen. Mit

schen. Von den Spargelsorten das untere Drittel abschneiden. Zuckerschoten ggf. putzen. Erbsen in einem kleinen

Ziegenfrischkäse und Lauchzwiebel-

sister-mag.de

cke

schneiden.

Alpro

Soja-Kochcrème Cuisine Light, 2 Eier und Crème fraîche gut miteinander verrühren.

Zwiebelringe

und Gemüse hübsch in die blindgebackene Tarteform schichten

ringen bestreuen. IIm Ofen ca. 30–40 Minuten backen.


DER REGENWURM

Mit Power und viel Energie den Tag meistern, ohne den Körper unnötig zu belasten – für gesundheitsbewusste Genießer gehört dazu auch immer häufiger, die Vorzüge von rein pflanzlichen Produkten zu nutzen. Mit ca 50 % weniger Fett im Vergleich zu Sahne oder Crème fraîche ist die Cuisine die rein pflanzliche Alternative zum Kochen und Verfeinern von Aufläufen, Soßen, Suppen und Desserts.

253

Foto: Cristopher Santos

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

254

sister-mag.de


DER REGENWURM

für 4 Portionen

B AV ET T E

ca r bonara mit pochiertem Ei und Spargelsalat 255

PA S TA U N D E I E R

F Ü R D E N S PA R G E L S A L AT

70 ml Alpro Soja-Koch­ crème Cuisine 1 mittlere Zwiebel 80 g Speck 3 EL Olivenöl 80 g Parmesan 300 g Bavette 5 Eier Pfeffer aus der Mühle 1 EL Essig

200 g grüner Spargel 2 EL Olivenöl 2 EL Zitronensaft ½ TL Salz Pfeffer aus der Mühle

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

256

Foto: Cristopher Santos

sister-mag.de


DER REGENWURM

Zubereitung BAVETTE CARBONARA 1. Zwiebel schälen und fein würfeln. Speck ebenfalls fein würfeln. Beides in einer Pfanne in dem Olivenöl schmoren. Beiseitestellen und warm halten. Parmesan reiben. 4 Eier aufschlagen und auf 4 kleine Schüsselchen verteilen und beiseitestellen. Pasta in Salzwasser al dente kochen. In der Zwischenzeit eine große Schüssel vorwärmen. 2. Den Spargel waschen, Enden abschneiden und längs mit einem Sparschäler in dünne Streifen schneiden. In einer Schüssel mit Olivenöl und Zitronensaft, Salz und Pfeffer marinieren. Einen mittleren Topf mit Wasser zum Kochen bringen. In der vorgewärmten Schüssel 1 Ei, den Parmesan, die Alpro Soja-Koch-

crème und den Pfeffer verrühren. Pasta abseihen und noch heiß mit der Ei-Parmesan-Mischung verrühren. Speck und Zwiebeln ebenfalls untermischen. Pasta warm halten. Nun in das köchelnde Wasser den Essig geben und nacheinander jeweils ein Ei aus einem der Schüsselchen in das köchelnde Wasser gleiten lassen. Mit einem Esslöffel das Eiweiß zusammenhalten. 3,5–5 Minuten ziehen lassen, herausnehmen und abtropfen lassen. Die dabei entstehenden Eiweißflocken mit einer Schöpfkelle immer wieder abschöpfen.

3. Bavette Carbonara auf 4 Teller verteilen, mit jeweils einem pochiertem Ei und Spargelsalat servieren.

Ausgabe 18 | April 2015

257


ANZEIGE

für 4 Portionen

SPARGEL r is ott o

mit Mandel-PinienkernGremolata 258

FÜR DAS RISOTTO 30 ml Alpro Reis-Koch­ crème Cuisine 200 g weißer Spargel 150 g grüner Spargel 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 3 EL Olivenöl 200 g Risottoreis 100 ml trockener Weißwein 800 ml Gemüsebrühe, heiß 30 g Parmesan ½ Limette Pfeffer aus der Mühle 15 g Butter

sister-mag.de

F Ü R D I E G R E M O L ATA

20 g Mandeln, gehobelt 20 g Pinienkerne 20 g Parmesan 3 Petersilienstängel 10 Basilikumblätter


DER REGENWURM

259

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

Zubereitung SPARGELRISOTTO 1. Beide Spargelsorten waschen. Weißen Spargel schälen und in kleine Scheiben schneiden. Grünen Spargel ebenfalls in kleine Scheiben schneiden. Die Spargelspitzen beiseite legen. 2. 30 g Parmesan für das Risotto reiben.

260

3. Für die Gremolata die Mandeln und Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten und abkühlen lassen. 20 g Parmesan reiben. Petersilie und Basilikum waschen und grob hacken. Mit den abgekühlten Mandeln und Pinienkernen mischen und in eine Schüssel geben. 4. Für das Risotto die Zwiebel klein würfeln und in Olivenöl andünsten. Die Knoblauchzehe hineinpressen, aber nur kurz mit dünsten. Der Knoblauch wird

sister-mag.de

sonst bitter. Den Reis hinzufügen und kurz mitdünsten. Mit dem Weißwein ablöschen. Ein Drittel der Gemüsebrühe angießen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Flüssigkeit eingekocht ist. Dabei öfters umrühren. Nach und nach die restliche Brühe zugießen und immer gut rühren. Während der Reis köchelt die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Spargelspitzen darin anbraten und warm halten. Nach gut 15 Minuten, wenn der Reis fast gar ist, die Spargelstücke, nicht die Spitzen, unterrühren. Ebenso den Parmesan, die Alpro Reis-Kochcrème und den Saft der halben Limette. Mit Pfeffer abschmecken.

5. Risotto auf 4 warme Teller verteilen, mit den Spargelspitzen und der Gremolata garnieren.


DER REGENWURM

261

TIPP: F端r die Gremolata kann man bei den Nusssorten variieren. Haseln端sse passen z.B. auch sehr gut.

NOCH MEHR REZEPTE UNTER ALPRO.COM Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

P F L A NZLI C HE Ern äh run g

Vitalität aus der Natur für bewussten Genuss

PLANT POWER

262

E U R O PÄ I S C H E R MARKTFÜHRER

HERSTELLUNG

Vegetarische Gerichte, pflanzliche Zutaten – alles ziemlich »Öko«. So haben jedenfalls auch wir lange über diese Attribute geurteilt. Jedoch hat sich an diesem Image in den letzten Jahren vieles grundlegend geändert. Immer mehr gesundheitsbewusste Menschen haben einfach Spaß an Ernährung, denn pflanzliche Lebensmittel sind Kraftpakete, die voller Plant Power stecken und die den Körper mit wichtigen Ballaststoffen, einer Vielzahl an ­Vitaminen und Mineralstoffen sowie sekundären Pflanzenstoffen versorgen. Der sisterMAG Partner Alpro ist Pionier für 100% pflanzliche Produkte und europäischer Marktführer im Bereich Sojaprodukte im Supermarkt. Im Laufe seiner 30-jährigen Erfahrung hat Alpro ein spezielles und ganz natürliches Herstellungsverfahren auf Basis von Sojabohnen, Mandeln, Haselnüssen, Reis, Hafer und ganz neu: auch Kokosnuss entwickelt. Es gewährleistet, dass alle wertvollen Inhaltsstoffe der sorgfältig ausgewählten Rohstoffe optimal erhalten bleiben und die rein pflanzlichen Spezialitäten besonders bekömmlich sind. Wie funktioniert eigentlich die Herstellung von Sojaprodukten? Basis bildet die ganze Sojabohne: Die geschälten Boh-

sister-mag.de


DER REGENWURM

Foto: Cristopher Santos 263

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

nen werden in Wasser eingeweicht, danach fein gemahlen und im Anschluss filtriert. Nach Entfernung aller unlöslichen Bestandteile bleibt der pure Sojadrink übrig, der die Basis für alle Alpro Soja-Produkte bildet. Die Sojabohnen, die Alpro zur Herstellung der Produkte einsetzt, bezieht das Unternehmen aus landwirtschaftlichen Betrieben in Kanada und Frankreich. Die Sojabauern, die für Alpro arbeiten, stehen in direktem Kontakt mit dem Unternehmen, haben langfristige Verträge und verpflichten sich dazu, nur Sojabohnen ohne Gentechnik anzubauen.

HERKUNFT

Für die neuen Alpro Mandel-, Haselnuss- und Reisdrinks werden – je nach Drink – ganze mediterrane Mandeln, nachhaltig angebaute und geerntete Haselnüsse oder hochwertiger Qualitätsreis zu einer cremigen Masse vermahlen und mit natürlichem Quellwasser abgerundet.

Die Vorteile von rein pflanzlichen Produkten

264

100% pflanzlich & daher frei von tierischem Fett (anders als Milch und Fleisch)

Von Natur aus laktose- & kuh­ milcheiweißfrei

Auch der Umwelt kommt grüne Ernährung zugute.

sister-mag.de

Frei von Gluten

Zumeist angereichert mit Nährstoffen wie Vitamin D, B2 & B12 sowie Kalzium

Denn grüner Essen heißt auch Ressourcen schonen.


DER REGENWURM

SOJA-KOCHCRÈME c uisi ne

Soßen für warme Gerichte, Salate oder Süßes

SOJA-KOCHCRÈME CUISINE

SOJA-KOCHCRÈME CUISINE LIGHT

REIS-KOCHCRÈME CUISINE

KOKOSNUSSKOCH­C RÈME CUISINE

Alpro Rezepte zum Anschauen & Nachmachen

NOCH MEHR REZEPTE UNTER ALPRO.COM

Ausgabe 18 | April 2015

265


266

Portland ist die größte Stadt Oregons. Mit einer Bevölkerung von 609,456 ist sie eine der schnellst wachsenden Städte der USA.

sister-mag.de


DER REGENWURM

Portland AUF DER

KARTE

text Carly Diaz

photos Linnea Paulina

Portland ist gerade sehr im Kommen. Wer dahingehend auch nur die geringsten Zweifel hegt, wirft einen Blick auf die Besucherzahl von 8,7 Millionen im Jahr 2014. Oder auf die zahlreichen Restaurants, Cafés und Brauhäuser in Oregon, die im letzten Jahr unter erhöhter Aufmerksamkeit der Medien eröffnet wurden, die Portland allesamt, von der New York Times bis zum Guardian, als Ziel für echte Feinschmecker hervorhoben. Auch die Anzahl der Festivals und Events, die die Menschen einladen, um Musik, Wein, Outdoor-Aktivitäten und ähnliches zu feiern, sind angestiegen. Als Hillary Clinton Portland im April 2014 besuchte, begrüßte sie die Stadt und nannte direkt einige der einzigartigen Touristenattraktionen, einschließlich Vodoo Doughnuts und Powell’s Books. Aber nicht alle sind nur Besucher.

Ausgabe 18 | April 2015

267


Portland, OR by Jeff Gunn , published under CC 2.0

268

Menschen aus dem ganzen Land und der Welt packen ihre Rucksäcke, um ihren Teil des Kuchens einzufordern. Die städtischen Behörden rechnen in den nächsten 20 Jahren mit einem Bevölkerungsanstieg von 725.000 in der Metropolregion. Das Forbes Magazine sieht Portland auf Platz 10 seiner Liste der 20 am schnellsten wachsenden Städte in den Vereinigten Staaten. In Portland geboren und aufgewachsen staune ich stolz über diese Tatsache. Was genau zieht die Menschen denn scharenweise in die kulturelle Hauptstadt Oregons? Nachdem ich es von nah und fern betrachtet habe, glaube ich, nun die Antwort gefunden zu haben oder zu-

sister-mag.de

mindest eine der Antworten: es ist der Reiz der Möglichkeiten. Dieselbe Faszination für das Mögliche, die Pioniere im 19. Jahrhundert durch das Land bis nach Oregon ziehen ließ, ist auch heut noch vorhanden und lockt Menschen an, die ein Leben suchen, das genügend Platz für die eigene Meinung und eigene Ideen lässt und von einer Gesellschaft geprägt ist, die die Bemühungen anderer unterstützt. Trotz des Rufes, eine Stadt zu sein, in die sich junge Menschen zu ihrem Ruhestand begeben, herrscht hier eine verführerische und unwiderstehliche Dynamik. Portland bietet Einheimischen als auch Zugezogenen das Gefühl von


DER REGENWURM

Freiheit, Möglichkeit und Aufregung. Obendrauf gibt’s noch eine große Portion saftig grüner Wälder, großer Berge und weiter Strände in naher Reichweite und schon scheint Portland paradiesisch. Mit der steigenden Bevölkerungszahl kommen aber auch die ein oder anderen Probleme: erhöhte Lebenshaltungskosten, weniger erschwingliche Wohnungen, höheres Verkehrsaufkommen, glanzlose aber sich entwickelnde öffentliche Verkehrsmittel, steigende Zahl der Obdachlosen und Gentrifizierung soweit das Auge reicht. Nachdem ich fast zehn Jahre lang im Ausland gelebt habe, kehrte ich zu einem Portland zurück, das sich von der merkwürdigen Jugendlichen mit Dreck unter den Fingernägeln zu einer gepflegtem Dame mit Maniküre und all dem entwickelt hat. Was von der wilden Seite noch übrig ist, kann hinter der glänzenden Fassade leicht übersehen werden. Die Einwohner Oregons waren schon immer leidenschaftliche Menschen, aber nun hat Portland noch mehr Kraft gewonnen, die Menschen anzuziehen, die sich eifrig ihrer Sache widmen. Das mag Einradfahren, die Herstellung von Mondschein oder das Anlegen eines Bestäubungsgartens sein; es gibt diese Möglichkeiten

hier und vor allem Respekt vor den Menschen, die ihre Leidenschaft vervollkommnen. Letzten Herbst nahm ich zusammen mit meiner Schwester, die viel kocht und stark in die kulinarische Welt eingebunden ist, an einem Eichen-Workshop teil. Wir mahlten die Eicheln per Hand zu Mehl und machten schließlich daraus Pudding. Die Teilnehmer gaben sich Tipps für die Nahrungssuche und empfahlen Mahlwerkzeug. Es war nicht so mein Ding, aber Informationen zu einer Restauranteröffnung oder einem lohnenswerten Wanderweg ist meine volle Aufmerksamkeit garantiert. Leidenschaft treibt die Portlander an, ob einheimisch oder nicht. Innerhalb dieser selbsterschaffenen Oase sind die kreativen Köpfe nicht damit zufrieden, sich von der Stadt überschwemmen zu lassen. Sie formen die Stadt auf verschiedene Weisen, die dabei helfen, das Portland von heute zu gestalten. Wir trafen drei zugezogene Portlander, die von der Stadt und der kreativen Kultur, die sie hervorbringt, angezogen wurden, und sprachen mit ihnen über das Portland, das direkt vor unseren Augen geformt wird.

Ausgabe 18 | April 2015

269


ZAUBERHAFTE 270

SÜSSIGKEITEN

quin

In dem gemütlichen Einkaufsgässchen Union Way, das Portlands geschäftiges West End mit dem schicken Pearl District verbindet, liegt die köstliche Welt von Quin. Regale voll handgemachter Süßigkeiten und Leckereien: Gummibärchen und Kaubonbons, Lollis und Karamell. Diese Süßigkeiten verzichten auf leuchtende Farben, künstliches Aroma und knallbunte Verpackungen zugunsten einer einfacheren, puren Interpretation von Süßigkeiten, die Kindheitserinnerungen wecken. Ebendiese Erinnerungen prägten die Quin-Gründerin Jami Curl.

sister-mag.de

1025 SW Stark Portland, OR 97205 WEBSITE »Ich kann mich nicht erinnern, einmal kein Interesse an Naschereien gehabt zu haben«, sagt Curl. »Als ich aufwuchs und auch jetzt sind meine stärksten Erinnerungen immer mit Essen verbunden. Ich denke, dass Menschen eine besonders starke Bindung zu dem Essen haben, dass sie aßen, als sie jünger waren. Ich versuche diese Erinnerung auszulösen und ein nostalgisches Gefühl hervorzubringen.« In Ohio aufgewachsen hängen ihre Erinnerungen an Familienfeste und


DER REGENWURM

271

Ereignisse immer mit Süßigkeiten zusammen. Mit zwölf Jahren begann sie, in einem Eiscafé zu arbeiten und schaute ihrer Großmutter bei der Herstellung von Naschwerk zu und dabei, wie sie es dann in der Gemeinde verkaufte. Überall Süßigkeiten und Naschereien. »Ich war besessen«, sagt sie. Auf der Schwelle zum College-Abschluss las sie einen Artikel, in dem Portland als »Stadt aus Kaffee, Bier und Büchern« beschrieben wurde. Einzig die Süßigkeiten fehlten noch

in dieser Reihe, doch Curl war bereits hin und weg. Gemeinsam mit einer Freundin zogen sie nach dem Abschluss quer durchs Land und ließen sich in Portland nieder. Erst arbeitete sie im Marketing und dann eröffnete sie 2005 die Bäckerei Saint Cupcake. Neben Keksen, Torten, Kuchen, Zimtrollen und natürlich Cupcakes begann sie auch mit der Herstellung von Süßigkeiten zu experimentieren. »Das erste, woran ich mich versuchte, war Karamell. Von da an wollte ich sehen, was man noch alles selbst

Ausgabe 18 | April 2015


machen kann«, erklärt sie. »Die Herstellung von Süßigkeiten beginnt immer gleich: Man erhitzt den Zucker bis zu einem bestimmten Punkt und alles andere entsteht daraus.« Nach dem Karamell wagte sie sich an harte Süßigkeiten - ein Rezept für Erdbeerpüree, ursprünglich für Blätterteiggebäck gedacht, verarbeitete sie zu einem Lutscher. Schließlich widmete Curl ihre gesamte Aufmerksamkeit Quin.

272

Wie bei vielen anderen der Gastronomie-Szene Portlands haben die Zutaten auch hier nicht nur oberste Priorität, sondern sind ein entscheidender Antriebsfaktor bei der Kreation. »Wir verwenden qualitativ hochwertige Zutaten und denken darüber nach, wie wir die Dinge verbinden können«, sagt

sister-mag.de

Curl. »Einige der Kreationen sind nur entstanden, um eine bestimmte Zutat dafür zu verwenden. Ich liebe Steven Smith und seine vielfältigen Teesorten, also suchte ich nach einem Weg, diese in ein Rezept einzubeziehen.« Curls Arbeit wurde ebenso von Portlands Gemeinschaft der Kreativschaffenden beeinflusst, die eine Atmosphäre der Zusammenarbeit und des freundschaftlichen Wettbewerbs umgibt. »In Portland gibt es so viele Menschen, die etwas kreieren, das ist sehr inspirierend«, meinte Curl. »Meine Ideen für Rezepte, vor allem für die ausgefallenen, erhalte ich aus dem, was andere Menschen tun. Das ist ein guter Grund um hinauszugehen, Dinge auszuprobieren und Menschen zu treffen.«


DER REGENWURM

Die Gr端nderin von Quin, Jami Curl, ist in Ohio geboren und aufgewachsen. Ihre Entscheidung nach Portland zu ziehen, fiel, nachdem sie in einem Artikel las, wie die Stadt einst durch Kaffee, Bier und B端cher aufbl端hte.

273

Ausgabe 18 | April 2015


274

WAGEMUTIGER

nordwesten

BRIDGE & BURN 1122 SW Morrison St Portland, OR 97205 WEBSITE sister-mag.de


DER REGENWURM

Am Rande des Zentrums von Portland liegt ein kleiner Laden, über dessen Tür ein Schild stolz den Namen verkündet: Bridge & Burn. Umgeben von einem Bild der neugotischen St. John’s Brücke auf der linken und zwei (unangezündeten) überkreuzten Streichhölzern auf der rechten Seite, symbolisiert der Name neue Impulse. Um sich selbst zum nächsten Schritt anzutreiben, zum nächsten Ziel, muss man die Brücken hinter sich abreißen, damit es keinen Weg zurück gibt. Als Einheimischer Oregons in einer Stadt, die schnell von Zugezogenen aus anderen Bundessaaten und Ländern bevölkert wird, entschied sich Erik Powell für den ungewöhnlichen Weg und wurde Gründer dieses bekannten Labels. Er wuchs in Bend, Central Oregon, auf, trug die rot karierten Wollhemden seines Vaters und steuerte auf eine Karriere in der Software-Entwicklung zu, bis ein genauer Blick auf das Leben als Software-Entwickler und ein glückliches Händchen bei der T-Shirt-Produktion, die Powell gemeinsam mit einem Freund aus reinem Spaß an der Freude begonnen hatte, zusammenspielten und ihn einen neuen Weg einschlagen ließen. Er verließ die Hochschule, um die Bekleidungsproduktion über T-Shirts hinaus auszuweiten. Nachdem ihm ein in Vancouver arbeitender Freund aus

der Modeindustrie einen Crashkurs in Modedesign gegeben und er eine Fabrik ohne Mindestproduktion in China gefunden hatte, gründete Powell 2009 Bridge & Burn. Ursprünglich sollte nur online verkauft werden und Powell wollte die Marke Bridge & Burn langsam aber stetig ausbauen. »Wir fingen sehr klein an, es gab nur Oberbekleidung und jede Saison oder jede zweite wollte ich eine Kategorie hinzufügen, in ganz kleinen Schritten«, sagte er. Sie arbeiteten mit Fotografen, um das Gefühl der Marke und die Atmosphäre des Nordwestens vor dem Hintergrund des Detroit Lake und des Portland Forest Park einzufangen. Bridge & Burn-Kleidung wurde in Portland schnell populär und begann, angetrieben durch die Beliebtheit bei lokalen Größen wie Colin Meloy, dem Frontmann der Band The Decemberists, einen Kult nach sich zu ziehen, dem national und international gefolgt wurde. Nach einer Reihe von kurzen Auftritten und strategischen Kooperationen eröffnete Powell im April 2013 den ersten Laden. Das war ein großer Schritt nach vorn und der Traum vieler kleiner Bekleidungshersteller. Für Powell war es dennoch nicht genug, um dort aufzuhören. »Auf dem Papier sieht es so aus, als hätten wir es geschafft, aber wir haben noch einen langen Weg vor

Ausgabe 18 | April 2015

275


Erik Prowell studierte im Master Informatik, als er feststellte, dass so nicht das Leben aussieht, welches er für sich vorgestellt hatte. Also tauschte kurzerhand seinen PC gegen einen Mac und gründete Bridge & Burn. uns«, sagt er. Ein persönliches Streben nach Wachstum treibt ihn immer weiter an.

276

»Ich lerne ständig etwas dazu. Als ich anfing, wollte ich mehr als T-Shirts machen, weil wir eine Formel hatten und so war es keine Herausforderung mehr«, sagt Powell. »Ich werde jeden Tag neu herausgefordert. Die größte Herausforderung zum heutigen Tag besteht darin, die Produktion zu leiten. Gestern war es noch die gestalterische Seite und die Geschäftsführung.« Powells Antrieb passt gut zur derzeitigen Atmosphäre in Portland, die Kreativität und Innovation mit offenen Armen empfängt. In einer Stadt, die vor Energie sprudelt, kann es Druck geben, ständig vorankommen zu müssen. Aber es birgt auch die Möglichkeit, ständig angeregt und unterstützt zu werden. »Ich weiß nicht genau, was mich nach Portland zog, ursprünglich waren die Lebenshaltungskosten gering, aber die Gesellschaft unterstützt andere Men-

sister-mag.de

schen so sehr in dem, was sie tun«, sagt Powell. »Selbst wenn es Ähnlichkeiten gibt, scheinen die Menschen sehr glücklich darüber, miteinander zu arbeiten und Ressourcen zu teilen. Man trifft einfach Menschen, mit denen man sich versteht, die dieselben Hürden zu überwinden haben und fühlt sich verbunden«. Der Drang zu immer neuen Impulsen ist so sehr in der Philosophie von Bridge & Burn verankert, dass immer ein neues Projekt in Planung ist. Powells nächstes Ziel besteht darin, die Produktion in die USA zu verlegen. Zurzeit wird der Großteil in China produziert, aber Powell würde gern die Möglichkeiten lokaler Manufakturen auskundschaften. »Es ist etwas, das ich sehr gern herausfinden würde«, sagt er. »Es braucht Zeit und Geld, was besonders kniffelig ist, wenn der Rest einfach weiterlaufen soll. Doch das ist das große Ziel, in den Vereinigten Staaten zu produzieren.


DER REGENWURM

Tillamook STATION

665 N Tillamook St Portland, OR 97227

277

WEBSITE

»Tillamook Station ist ein bescheidener und überraschender Veranstaltungsort, der direkt hinter den Rangierbahnhöfen in North Portland am Rande des hippen Mississippi-Viertels und nur einen Steinwurf von der Broadway Brücke entfernt liegt, die mitten in den Pearl District führt. Gründerin Yvonne Perez Emerson, eine Designerin und Lehrerin, die Bezeichnungen wie professionelle Tagträumerin, glaubende Denkerin, Macherin, Ausbilderin bevorzugt, begann mit WeMake eine kreative Gemein-

Ausgabe 18 | April 2015


schaft zusammen zu trommeln. Die von Emerson ins Leben gerufene Initiative bringt Menschen zusammen, um Zeichner, Designer und Schaffende hervorzuheben und den Prozess sowie den Geist einer Gemeinschaft in einem intimen, kleinen Rahmen zu präsentieren.

278

Als sie das Potenzial sah, dass es birgt, wenn man Menschen zum Zweck des Schaffens, der Kreation und Inspiration zusammenbringt, eröffnete Emerson zusammen mit ihrem Mann die Tillamook Station, um diese kreative Welt um sie herum greifbar zu machen und mit anderen zu teilen. »Wir nannten es Tillamook Station, weil wir wollten, dass es ein Zielort wird«, erklärt Emerson. Es bringt Menschen für WeMake zusammen, für Emersons Designstudio TheStudy und jeden, den die Energie dieses Ortes anzieht, ob man sich die ewige Treue schwören, eine Buchparty geben oder einen Workshop zur Lebensmittelfotografie abhalten möchte. Ermson wuchs in SanDiego auf, ihre Jugend geprägt von dem Dasein einer Minderjährigen, deren alleinerziehende Mutter sie mit Sozialhilfegutscheinen durchbrachte. Die Unterstützung der Gemeinschaft während dieser Zeit war etwas, das sie dazu animierte, in der ihr bestmöglichen Art und Weise

sister-mag.de

ebenso tätig zu sein: durch Kunst und Inspiration. Der Nutzen ist beidseitig. Sie inspiriert die anderen und wird dadurch selbst inspiriert. »Ich nehme so viel aus den Verbindungen zu den Menschen, die wirklich daran glauben, eine Gesellschaft zu formen«, sagt Emerson. »Ich bin sehr gut darin, Menschen zusammenzuführen. Du könntest neben mir arbeiten und, ja, dich vielleicht sogar für denselben Job bewerben, aber du bist in meiner Gemeinschaft und wir sollten einander helfen, weil nur das unsere Gemeinschaft als Ganzes besser macht. Portland ist ein Gestaltungsfeld. Aber Gestalten birgt auch Verantwortung,


DER REGENWURM

dabei versuche ich ein wenig zu helfen.« Die Grundlage ist geschaffen und das ist eindeutig Portland. »Die Gemeinschaft der Schaffenden unterstützt sich hier wirklich sehr, sie heben einander empor«, sagt Emerson. »Ich denke auch, dass die Menschen wagemutig sind. Sie probieren verschiedene Dinge aus. Das Stereotypische an Portland liegt für mich darin, dass die Menschen hier einfach aufblühen. Ich weiß nicht, warum wir das hier tun. Vielleicht weil es so viele Menschen in unserer Gemeinschaft gibt, die das tun und einander unterstützen.«

Yvonne gründete Tillamook Station im Zuge des Aufbaus einer Künstlergemeinschaft im Herzen von Portland, welche sie schuf, um ihren Teil zur Stärkung der Stadt und der Designerszene beizutragen.

279

Ausgabe 18 | April 2015


280

sister-mag.de


DER REGENWURM

Fresh from Portland REZEPTE VON PORTLAND FOODBLOGGERIN CHRISTIANN KOEPKE www.portlandfresh.com

Ausgabe 18 | April 2015

281


282

© EIN REZEPT VON CHRISTIANN KOPEKE VON PORTLANDFRESH

Sautierte Radieschen

MIT BRAUNER BUTTER UND MEERSALZ

sister-mag.de


DER REGENWURM

FÜR 2 PORTIONEN

1 kleiner Bund Radieschen (gehackt, ca. 1cm groß) 3–4 TL Butter ½ TL Maldon Meersalz, plus ein wenig mehr für das fertige Gericht

Eine gusseiserne Pfanne auf mittlere Temperatur erwärmen und die Butter hineingeben. Die Butter schmelzen und brutzeln lassen bis sie leicht anbräunt. Dabei die Temperatur gering genug halten, dass nichts anbrennt. Die gehackten Radieschen 10 bis 12 Minuten in der braunen Butter sautieren bis sie leicht knusprig sind, dabei gelegentlich wenden. Das Ganze warm mit einigen groben Meersalzkörnern servieren. Die in der Pfanne verbliebene braune Butter sowie Bratreste vor dem Servieren über die Radieschen gießen.

Ausgabe 18 | April 2015

283


Spiegelei & Avocado

AUF SAUTIERTEN RADIESCHEN (REZEPT SEITE 282 })

284

sister-mag.de


DER REGENWURM

FÜR 2 PORTIONEN

2 frische Eier 1 Avocado Maldon Meersalz Sautierte Radieschen mit brauner Butter (siehe Rezept Seite 282 })

285

© EIN REZEPT VON CHRISTIANN KOPEKE VON PORTLANDFRESH

In einer gusseisernen Pfanne Butter oder vom Speck-Braten übrig gebliebenenes Fett erwärmen. Die Eier als Spiegelei von beiden Seiten, aber mit weichem Dotter, braten und nach Belieben mit Pfeffer und Salz würzen. Avocado in Scheiben schneiden. Die Radieschen auf einen Teller geben, das Spiegelei darauf platzieren und anschließend mit Avocadoscheiben garnieren. Mit brauner Butter und Fettresten aus der Pfanne oder Olivenöl beträufeln, zum Schluss ein wenig Meersalz darüber streuen.

Ausgabe 18 | April 2015


830 ml gefiltertes Wasser 140 g Haselnüsse (Haselnüsse sind meine absoluten

1 1/8 TL ¼ TL

Lieblingsnüsse, man kann aber auch jede andere Sorte verwenden) Medjool Dattel, halbiert, entkernt Himalaya Salz Nelken, optional Nussmilchbeutel (Ein normales Seihtuch tut es auch, macht aber viel Dreck und es dauert länger)

Nüsse 2 bis 8 Stunden im gefilterten Wasser ziehen lassen. Haselnüsse kann man schon nach ca. einer Stunde verwenden, bei Mandeln empfiehlt sich längeres Ziehen. 286

© EIN REZEPT VON CHRISTIANN KOPEKE VON PORTLANDFRESH

Nüsse, Dattel, Salz und Nelken in einen Mixer geben und gerade so viel Ziehwasser dazugeben, dass die angegebene Füllhöhe für Flüssigkeit erreicht ist. Mischung für 3 bis 5 Minuten pürieren und nur falls nötig ab und an ein wenig Ziehwasser hinzugießen. Es entsteht eine glatte, cremige Konsistenz. Die pürierten Nüsse in eine andere Schüssel füllen und das restliche Ziehwasser hinzugeben. Beides gut verrühren. Die Mischung nun schrittweise in den Nussmilchbeutel füllen und alle Flüssigkeit herauspressen. Das so entstandene Nuss-Mehl zum späteren Gebrauch aufbewahren. Hier gibt es einen tollen Artikel, was man damit alles anfangen kann! Die Milch in einem luftdichten Container im Kühlschrank aufbewahren. So hält sie sich für 4 bis 5 Tage.

sister-mag.de

FÜR 3–4 TASSHEN NUSSMILCH


DER REGENWURM

Hausgemachte Nussmilch

287

Ausgabe 18 | April 2015


Paleo Körner-Nuss-Granola

MIT KÜRBIS & GEWÜRZEN

288

sister-mag.de


DER REGENWURM

150 g grobe, ungesüßte Kokosraspeln 120 g getrocknete Kirschen 1 TL Zimt ¾ TL Muskat ½ TL Ingwer ½ TL Nelken ¾ TL Meersalz

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Die ersten 4 Zutaten erwärmen und cremig schlagen. In der Zwischenzeit die Nüsse in der Küchenmaschine grob hacken. Die Nüsse und verbleibenden Zutaten bis auf die Kirschen in einer großen Schüssel vermengen. Langsam die warme Flüssigkeit über die trockenen Zutaten gießen und mit einem Löffel gut verrühren. Ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech leicht mit Kokosöl einfetten, Granola darauf geben und 15 bis 25 Minuten backen bis es leicht angebräunt ist. Zwischendurch ein oder zwei Mal wenden. Blech aus dem Ofen nehmen, Kirschen dazugeben und alles auskühlen lassen. In einem Einmachglas aufbewahren und innerhalb von zwei Wochen verzehren.

Ausgabe 18 | April 2015

FÜR 2 PORTIONEN

52 g Kokosöl 170 g Honig 75 g Bio-Kürbispüree 1 TL reiner Vanilleextrakt 2 80 g rohe gemischte Nüsse 85 g Kürbiskerne 3 TL Chia-Samen 20 g Leinsamen

289


DAS WUNDERLAND

IN DEM DIE NEUNZIGER NOCH AM LEBEN SIND EINE REZENSIO N DER HIPSTER -PERSIF LAGE

PORTLANDIA text: Rabea Tannenberger illustration: Tina Bergs

290

Dass Filme und Fernsehserien häufig auch eine Hommage an die Stadt sind, in der sie spielen, ist weder neu noch ungewöhnlich. Insbesondere die Weltmetropole New York beherbergt die Geschichten so vieler Filme und TV-Serien unterschiedlichster Genres, dass die Stadt häufig von der bloßen Hintergrundkulisse zu einer zusätzlichen Figur mutiert. Ein illustres TV-Beispiel hierfür liefert Sex and the City, dessen Protagonistin Carrie sich in der Serie regelmäßig auf ein Date mit »ihrer« Stadt verabredet. Auch in vielen anderen in New York angesiedelten Serien (z.B. Seinfeld, 30Rock oder Broad City) werden die Eigenheiten der Stadt zum Thema ganzer Episoden und Erzählstränge. Doch nicht nur Millionenstädte spielten bereits eine große

sister-mag.de

Rolle im Fernsehen: So war die charmant-verrückte Kleinstadt »Stars Hollow« das dritte Familienmitglied der Gilmore Girls, das eingeschworene Südstaaten-Dorf »Bluebell« diente als Antagonist für die New Yorker Protagonistin von Hart of Dixie, und nicht zufällig gab David Lynch seiner Serie »Twin Peaks« denselben Namen wie der fiktiven Kleinstadt, in der sie spielte. Die seit 2010 laufende Serie des Independent-Senders IFC Portlandia geht dabei sogar noch einen Schritt weiter. Wie der Name der Serie bereits andeutet, ist in Portlandia die Stadt, in der sie spielt, nicht nur ein wichtiges erzählerisches Element, vielmehr ist sie ihr unangefochtener Hauptact: Das in Oregon angesiedelte Portland stellt nicht nur den Spielort sowie den


DER REGENWURM

The dream of the 90s is alive in Portland! My flannel shirt still looks fly.

291

aus dem Titellied von Portlandia Fluchtpunkt für die Micro-Erzählungen der Comdey-Serie dar, sondern auch ihr humoristisches Fundament. Was aber macht das hierzulande im Vergleich zu Städten wie New York, Los Angeles oder San Francisco kaum Assoziationen weckende Portland zu einer Stadt, die Stoff für eine mittlerweile fünf Staffeln umfassende Serie liefern kann? Ganz als habe er diese Frage erwartet, liefert Fred Armisen (Saturday Night Live), einer der beiden Produzenten und Hauptdarsteller von Portlandia, im ersten Sketch

der Serie prompt eine Antwort darauf: Portland ist ein alternatives Universum. Im wahrsten Sinne des Wortes alternativ, denn in Portland sind laut Armisen die von Subkulturen bevölkerten Neunziger noch am Leben. Gefolgt wird dieses skurrile Statement von einem nicht weniger skurrilem Song mit dem aussagekräftigen Titel »The Dream of the 90’ is alive in Portland«, in dem aufgezählt wird, inwiefern die Portländer noch genauso leben, wie die Leute in den Neunzigern (inklusive Tribal-Tatoos,

Ausgabe 18 | April 2015


292

Flanell-Shirts und Einrad-Fahren als

und Carrie Browstein verkörpert.

bevorzugtem Fortbewegungsmittel).

Die vielseitige Performance von Ar-

Portland

misen und Brownstein, die selbst in

als

postkapitalistische

Hipster-Utopie – dies ist der kleins-

der aktuellen Hochkonjunktur exzel-

te gemeinsame Nenner der Sket-

lenter Comedy-Schauspieler als be-

che von Portlandia, die teilweise nur

sonders gelungen hervorsticht, wird

wenige Minuten lang, teilweise gan-

von hochkarätigen Gastakteuren wie

ze Episoden umfassend die Indepen-

Steve Buscemi, Olivia Wilde und Ja-

dent-, Alternativ- und Hippieszene

son Sudeikis unterstützt, sowie vielen

Portlands aufs Korn nehmen. Alle

berühmten Gesichtern aus der Mu-

Hauptrollen werden dabei – unter zu

sik-Szene. Dabei haben beispielswei-

Hilfenahme von absichtsvoll plum-

se Aimee Mann und Sarah McLachlan

pen Kostümierungen und bizarren

einen brillanten Cameo-Auftritt als

Stimmverzerrungen – von den Port-

Putzkräfte in Armisens und Brown-

landia-Produzenten Fred Armisen

steins Wohnhaus, die »gar nicht

sister-mag.de


DER REGENWURM

render Figuren, deren Geschichten sich in den fünf Staffeln der Serie langsam und auf die abstrusesten Art und Weisen entfalten: So zum Beispiel die Besitzerinnen des feministischen Buchladens »Women & Women first«, deren antikapitalistische Überzeugungen es ihnen strikt verwehren, tatsächlich auch mal ein Buch zu verkaufen, ein umweltbewusstes Pärchen, das im Restaurant

No, he got rid of the glasses. Everyone was calling him 'bitch'. Zitat aus Portlandia

erst den Lebenslauf des Hühnchens sehen möchte, bevor sie es bestellen können und das White-Trash Pärchen Nina und Lance, bei dem Armisen und Brownstein in die Rolle des jeweils anderen Geschlechts schlüp-

wussten, wie schlecht es der Mu-

fen.

sik Industrie wirklich geht« und sich

Trotz der Fixierung auf das spezifi-

noch schnell für das illegale Herun-

sche Lokalkolorit Portlands, ist die

terladen von Aimees Musik entschul-

Serie durchaus nicht nur lokal kon-

digen, bevor sie sie darauf hinweisen,

sumierbar: Im Gegenteil räsoniert sie

dass sie beim Putzen eine Stelle ver-

mit allen Großstadt-Bewohnern, die

gessen hat. Auch Kyle MacLachlan

sich schon einmal in das Szene-Vier-

hat als Bürgermeister Portlands, der

tel ihrer Stadt verirrt haben. Wer also

seine Termine auf einem Gymnastik-

schon mal einen Sonntagvormit-

ball sitzend annimmt und in seiner Freizeit in einer Reggae-Band spielt einige (irr)witzige Aufritte in der Serie.

tag im Berliner Bezirk Prenzlberg verbracht hat, sollte keine Schwierigkeiten haben, die in Portlandia

Trotz der unzusammenhängenden

porträtierten Stereotype wiederzu-

Erzählweise gibt es in der Sketch-

erkennen. Von Bioladen-Besitzern,

Show auch eine Handvoll wiederkeh-

die ihre Kunden über Lautsprecher

Ausgabe 18 | April 2015

293


anprangern, wenn sie vergessen haben, ihre eigene Papiertüte mitzubringen und prätentiösen Barkeepern, die nur auf die Berufsbezeichnung »Mixologe« hören bis hin zu Hipstern, die all ihre Möbelstücke zwanghaft mit einem Vogelaufdruck versehen, um diese stylischer zu machen, bleibt in »Portlandia« keine trendige Subkultur verschont.

294

Und genau dies ist das Oxymoron, auf welches sich die subtile Komik von Portlandia eigentlich bezieht: Die Subkulturen der Neunziger sind längst zum Mainstream geworden, uncool ist das neue cool und nerdig das neue beliebt. Schonungslos stellt die Serie so die Effekte der Gentrifizierung, die Selbstgerechtigkeit überambitionierter Umweltschützer und das simple Kunstverständnis der Portländer Hipster aus. Die Neunziger sind eben leider doch vorbei, auch in Portland. Obwohl Portlandia so stark auf der Karikatur einer spezifischen Bevölkerungsschicht basiert und dabei auch vor den boshaftesten Witzen nicht zurückschreckt darf man nicht vergessen, dass beide Portlandia-Stars selbst in der Szene aktiv sind, die sie so mannigfaltig mokieren. Nicht nur war Brownstein

sister-mag.de

Mitglied der Portländer Alternativund Punkbands »Slater-Kinney« und »Wild Flag«, auch ist IFC, der Sender, der die ursprünglich als Webserie gestartete Show produziert, ebenfalls eine Plattform für Inhalte, die sich vom Allgemeingeschmack wegbewegen. Brownsteins und Armisens eigene Zugehörigkeit zum Zielobjekt ihres Spotts verweist so darauf, dass Portlandia nicht nur Satire, sondern auch eine Hommage an Portland und seine ausgeprägten Subkulturen ist. Auch die geradezu exzessive Verwendung von Ironie in Portlandia – bekanntermaßen das Lieblingsspielzeug des Hipstertums – macht sie für eben jenes Klientel besonders zugänglich, welches sie zugleich parodiert. Letztlich finden sich in den späteren Staffeln von Portlandia auch Sketche, die auf weniger spezifisch auf die Marotten der Independent- und Alternativ und Hippieszene anspielen, wie zum Beispiel das gefährliche »Nur noch eine Folge«-Prinzip des Binge-watchings. Ein Risiko, welches »Portlandia« trotz seiner mosaikhaften Mikro-Erzählungen und der Abwesenheit von Cliffhangern übrigens auch selbst birgt.


DER REGENWURM

295

For just $1 you get a half price download of half of the song. You'll be able to listen to it just once. Zitat aus Portlandia

Ausgabe 18 | April 2015


1 STARTUP SPOTLIGHT

HAPPYSTAFFY.ME 

happystaffy.me



@happystaffy.me

 fb.com/happystaffy.me 296 Das Unternehmen wurde aus eigenen Ersparnissen finanziert.

3

FINANZIERUNG

happystaffy.me entstand Ende letzten Jahres in Berlin und ist spezialisiert auf das Entwerfen und Fertigen stylischer und moderner Hundebekleidung. Von dem markt­ üblichen Angebot hebt

IDEE

uns Gespür für Stil, Liebe zum Detail und individuelle Herangehensweise ab. Alle unsere Produkte werden nämlich dem Hund auf den Leib maßgeschneidert und in Berlin von Hand genäht.


2 Ich habe relativ lange und vergeblich nach trendiger und hochwertiger Bekleidung für meine Hunde gesucht. Nach etwas, das sich von dem marktüblichen Durchschnittsangebot abhebt und auch mit

INSPIRATION

meinem Stil korrespondiert. Unsere Produkte werden vom Streetstyle und aktuellen Trends inspiriert, die wir dann in funktionelle und praktische Alltagshundebekleidung übersetzen. 297

Man kann unsere Bekleidung über unseren Online-Store, Etsy und DaWanda kaufen. Wir sprechen aktuell auch mit mehreren internationalen Retailern, die unsere Produkte vertreiben möchten.

Weiterhin in Berlin. Ich wünsche mir einen schönen Showroom verbunden mit einem kleinen Schneiderstudio. Langfristig soll happystaffy.me zu einem Brand rund um Hundebedarf werden. Be-

4

5

GELD VERDIENEN

reits jetzt arbeiten wir an einer Zweitlinie mit Standardgrößen und weiteren Produkten wie handgemachte Keramiknäpfe, Hundeschlafsäcke oder maßgeschneiderte Ledergeschirre

ZUKUNFTSPLÄNE


6

KONKURRENZ

Es gibt viele Firmen, die Hundebekleidung anbieten. Wir kennen jedoch keine, die uns vom Konzept, Stil oder Ausrichtung ähnlich wäre. 298 Hinter unserem Namen verbirgt sich unsere non-kommerzielle Botschaft: happystaffy.me – das sich von der Rasse American Staffordshire Terrier – ableitet, unterstützt mit fünf Prozent der Einkünfte nationale und internationale Tierschutzorganisationen. Speziell möchten wir die Wahrnehmung dieser in Verruf geratenen Rasse verändern und mehr Bewusstsein dafür

9

schaffen, dass man nicht ganze Hunderassen wegen ignorantem oder oft rechtswidrigem Verhalten der Halter verurteilen kann. Seit Jahren bin ich Patin im Berliner Tierheim, wo ich an Wochenenden auch ehrenamtlich tätig bin. Aus dem Berliner Tierheim kommt auch Chica – das Gesicht des Labels – wo sie einige Jahre ihres Lebens verbracht hat.

NAME

Unser Logo zeigt Chica mit ihrem markanten krummen Vorderbein.

10

LOGO


7

LEBENSLAUF DER GRÜNDER

Ich habe die letzten 8 Jahre in der Berliner Startup-Szene gearbeitet, primär in Business Development und Sales und bin dort als Sales Director tätig. Ich würde mich aber in den nächsten Monaten gerne intensiver happystaffy.me widmen.

8

ERSTES TEAMMITLGLIED

Wir sind gerade dabei. Es wird eine zweite Schneiderin sein. 299

Excel. Excel. Excel.

Berlin.

Demnächst werden wir aber auch ein profes­ sionelles Schneiderprogramm mit einem Made-To-Measure Modul kaufen.

11

STADT

12

HÄUFIG GENUTZTE SOFTWARE


ANZEIGE

300

Dieses Geständnis kam gleich als erstes in der Vorstellungsrunde zum Spätzle Kämp von Birkel Ende Februar in Stuttgart. Foodblogger aus ganz Süddeutschland hatten sich auf die Einladung des Nudelherstellers in der Schankstelle, einer zu Club und Bar umgebauten Tankstelle, eingefunden. Unter der Anleitung von Stevan Paul, gelernter Koch, Kochbuchautor und Foodblogger auf nutriculinary.com , sollten die Teilnehmer kreative, vom Klassiker abweichende Spätzle-Rezepte kreieren. Für alle Anwesenden war klar, dass man selbst zu Mehl und Ei greifen würde. Für Hobby-Blogger, wie mich, sind Einladungen wie diese kleine Highlights im »Bloggeralltag«. Bei diesen Gelegenheiten kommen mehrere gute Faktoren zusammen: Das Kennenlernen vieler neuer Leute, sei es das einladende Unternehmen oder andere Blogger, Mehrwert in Form von vielen neuen Informationen, Content für den eigenen Blog und im besten Fall noch jede Menge Spaß. Und dies versprach das Programm des Birkel Spätzle Kämps! Zu Beginn wurden die 10 Teilnehmer in drei Teams

Text & Fotos: ANNA MENDEL

ICH HAB NOCH NIE SPÄTZL GESCHA

BLOGGER BEIM BIRKEL SPÄTZLE KÄMP KOCHLIEBE

WHAT INA LOVES

LIKE A PIECE OF NEW YORK

Julia | kochlie.be

Ina | whatinaloves.com

CHEESECAKE

FABULOUS FOOD

LUNCH FOR ONE

Dani | fabulousfood.de

Tina | lunchforone.de

Carina | ny-cheesecake. blogspot.de

MY COOKING LOVE AFFAIR

CHEF HANSEN

HIGHFOODALITY

Kerstin | mycookingloveaffair.de Alexander | chefhansen.de

Uwe | highfoodality.com

HEUTE GIBT ES …

NUTRICULINARY

Elena | heute-gibt.es sister-mag.com sister-mag.de

SIA'S SOULFOOD

Sia | siasoulfood.blogspot.de Stevan | nutriculinary.com


DER REGENWURM

301

LE ABT

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

aufgeteilt. Diese fanden sich an extra für diesen Zweck aufgebauten Kochstationen auf dem Dancefloor zusammen. Hier sollten nun Spätzle-Rezeptideen verwirklicht werden. In Anlehnung an die TV-Show »Shopping Queen« wurden die Teams mit Geld für die Zutaten und Taxifahrten ausgestattet und für eine Stunde in die Innenstadt Stuttgarts losgelassen. Bezeichnend war die Wahl der Location aller drei Teams: die Markthalle, bekannt für frische und teilweise ausgefallene Zutaten, die man nicht unbedingt im Supermarkt bekommt. »Das ist doch mal was anderes!« dachten alle und es wurden fleißig eingekauft. Nur das Beste vom Besten wanderte in die mitgebrachten Einkaufstaschen. Ganz so, wie man es eben macht, wenn man etwas mehr Geld in gutes Essen investieren darf. Zurück in der Schankstelle wurde

sister-mag.de

gleich mit der Arbeit begonnen, wo es wesentlich wilder zuging als beim morgendlichen Markttreiben. »Haben wir noch ne Schüssel?« »Ich brauch ein Handrührgerät!« »Ich glaube, ich hab zu viel Teig gemacht!« »Meine nächste Küche hat auch einen Induktionsherd!« Für viele ist diese Begeisterung am Essenzubereiten nicht nachvollziehbar. So war die Verwunderung der anwesenden Redakteurin einer Stuttgarter Tageszeitung vielen vertraut. »Ich arbeite gern mit meinen Händen und ich kreiere gern leckeres Essen!« fasste eine Teilnehmerin ihre Liebe zum Essen zusammen. Mit viel Lust an den Zutaten und der Vorfreude auf tolle Gerichte wurden Parmesanspäne gehobelt, Schoko­ lade unter den Spätzleteig gehoben und leckere Soßen angerührt. Merke,


DER REGENWURM

falls mal Schwaben zum Essen kommen: Soßen sind für uns das A und O eines Gerichts. Sie bringen alle Geschmacksrichtungen auf einem Teller zusammen. Um noch ein bisschen zu erklären, was es mit Spätzle an sich und dem Titel dieses Artikels im Besonderen auf sich hat, jetzt ein kleiner Ausflug ins Schwäbische: Spätzle sind im weitesten Sinne Nudeln, die aus körnigem Mehl und Eiern gemacht werden. Ich schreibe im »weitesten Sinne«, weil kein Schwabe einfach nur Nudeln dazu sagen würde und weil sie im Gegensatz zu anderen Nudeln eher teigig und schwer sind. Sie machen einfach satt! Spätzle werden gerne klassisch zu Braten mit Soße, Linsen und Würstchen oder als Käsespätzle gegessen.

Auf jeder gutbürgerlichen Speisekarte im Schwabenland findet man diese Gerichte. Bei der Herstellung gibt es verschiedene Möglichkeiten, den sehr schwerfälligen Teig in seine krakelige, längliche Form zu bringen. Entweder man drückt ihn durch eine Spätzlepresse, welche siebartige Löcher hat oder man gibt eine Portion Teig auf ein angefeuchtetes Holzbrett und schabt jedes einzelne Spätzle mit einem Teigschaber über die abgeschrägte Kante in den Topf. Bei beiden Methoden wird der Teig in kochendes Wasser gedrückt bzw. geschabt, um sofort ausgekocht zu werden. Danach kommen sie in kaltes Wasser, um Verkleben zu verhindern. Der Aufwand ist nicht groß, wenn es aber schnell gehen soll, greift man doch gerne auch mal zu der Packung aus dem Supermarktregal. Üblicherweise sind es unsere Omas

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

und Opas, die die Kunst des Spätzleschabens noch beherrschen, doch die Damen und Herren beim Birkel Spätzle Kämp mussten sich nicht hinter ihren Töpfen verstecken. Schüsselweise wurde Teig hergestellt und mit Kurkuma, Kräutern oder Mohn versetzt. An jeder Station gab es andere Rezepte und während ich schon hier und da probieren durfte, dachte ich im Stillen, wie ähnlich sich Foodblogger in ihrer Leidenschaft für Essen doch sind und wie unterschiedlich trotzdem jeder an Rezepte herangeht. Die Ansage, dass später noch ein professioneller Fotograf kommen würde, um die Gerichte zu fotografieren, brachte hier niemanden aus der Ruhe. Ein, zwei Teller besonders hübsch herrichten? Nichts einfacher als das, denn das wird sowieso immer gemacht – das Auge isst mit. Trotzdem war

sister-mag.de

die Fotostation des Fotografen ziemlich beeindruckend, auch wenn einige Teilnehmer ihre Gerichte gerne selber fotografiert hätten, wo das Licht im vorderen Teil der Schankstelle durch eine große Fensterfassade einfach so gut war. Für Foodblogger eine Grundregel: das Essen soll echt sein – in jeder Hinsicht. Es wird schön angerichtet, bestens ausgeleuchtet, vielleicht noch durch Props wie hübsche Teller und andere Accessoires ergänzt. Aber der Held des Fotos ist das Essen, ohne Stützen oder optische Hilfsmittel. Authentisch eben, auch wenn sich dieser Begriff zwischen den Diskussionen rund ums Bloggerdasein schon ziemlich aufgerieben hat. Nach einigen Stunden im Spätzlewahnsinn – mit viel Geschnippel und hektischem Rühren in den Schüsseln – kamen die Teams nach und nach mit


5 FRAGEN AN BIRKEL!

DER REGENWURM

INTER VIEW

ihren fertigen Gerichten an den schön gedeckten Tisch. Und endlich konnte man auch von allem probieren. Jedes Team hatte mehrere Gerichte zubereitet und als die Probierrunde abgeschlossen war, machte sich gesättigte Gemütlichkeit breit und die Themen am Tisch drehten sich rund um Blogging-Themen. Während bereits die ersten Gäste der Bar an der geschlossenen Tür wieder kehrt machten, löste sich die gemütliche Runde so langsam auf. So endete der Tag, wie er begonnen hatte: mit tollem Essen, guten Gesprächen und einer sich allzeit drehenden Discokugel.

I N S TA GRAM

Noch weitere Impressionen vom Tag findet man unter dem Hashtag #SpätzleKämp auf Instagram! Hier klicken!

Michael Gepperth Senior-Productmanager Birkel / COOKIN – Mein Online Kochbuch

NUDELN MACHEN GLÜCKLICH. WARUM MACHT DIE BIRKEL-NUDEL ERFINDERISCH? Viele kennen häufig nur fünf Nudelgerichte, die sie immer wieder kochen. Das wird irgendwann langweilig und weckt den Wunsch nach mehr Abwechslung. Birkel macht Schluss mit der Nudelroutine und liefert am Supermarktregal erste Ideen, um aus ihr auszubrechen, z. B. durch 1 von 70 Rezeptvorschlägen auf den Packungen. Auch durch Aktionen wie die #SpätzleParade auf »COOKIN – Mein Online-Kochbuch«setzen wir Impulse, wie Spätzle mal ganz anders interpretiert werden können. Das sorgt für kreative Überraschungen – bei uns und den Verbrauchern. Und genau diese Abwechslung bewirkt, dass man Nudeln immer wieder gerne isst.

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

WIE STARK ACHTET BIRKEL AUF TRADITION? 2014 haben wir mit unserem neuen Verpackungs-Design sowie dem Online-Kochbuch COOKIN für frischen Wind auf dem Nudelmarkt gesorgt. Bei der Herstellung der Nudelprodukte legen wir nach wie vor großen Wert auf Qualität bis ins Detail. Eine Marke sollte aber auch immer zeitgemäß interpretiert werden und zum Leben der Menschen von heute passen. Mit dem Birkel Spätzle Kämp in Stuttgart haben wir ein klares Bekenntnis zu unseren Baden-Württemberger Wurzeln gemacht. Gleichzeitig wollten wir zeigen, dass Spätzle sich super in der Disko-Küche der szenigen Stuttgarter Schankstelle schaben lassen.

WIE UNTERSCHEIDET SICH BIRKEL VON ANDEREN ­PASTA-HERSTELLERN (ITALIENERN)? Dank einer großen Sortenvielfalt bietet Birkel jede Menge ­Inspiration beim Kochen. Denn für jedes Gericht und jeden Anlass gibt es die passende Nudel, egal ob Salat, Suppe oder Auflauf. Außergewöhnliche Formen wie Shipli und Trulli gibt es z. B. nur von Birkel. Wir bieten Nudel-Liebhabern neben unserer Qualität auch immer einen Mehrwert an, z. B. durch den Verwendungstipp »ideal für...« auf den Packungen oder passenden Rezeptvorschlägen – das erleichtert vielen den Einkauf. Birkel ist die bekannteste Nudelmarke aus Deutschland. Rund 9 Millionen deutsche Haushalte kaufen unsere Produkte, die in Baden-Württemberg, genauer gesagt in Mannheim, produziert werden.

WELCHE BEDEUTUNG HABEN DAS INTERNET UND SOCIAL MEDIA BEIM KOCHEN? Wer gerne kocht, kann sich im Internet zu neuen Rezepten inspirieren lassen, mit einem Video-Tutorial neue Zubereitungstechniken lernen oder ausgefallene Zutaten recherchieren und

sister-mag.de


DER REGENWURM

bestellen. Aber auch die Vernetzung mit anderen Kochbegeisterten ist immer wichtiger geworden. Als Ideengeber rund ums Kochen, hat Birkel mit »COOKIN – Mein Online-Kochbuch« (www.cookin.de ) deswegen auch einen kostenlosen Service für Rezept-Fans ins Leben gerufen, der es ermöglicht, Rezepte als Text, Bild oder Video in einem eigenen privaten Kochbuch zu speichern – und immer wieder abzurufen. So einfach funktioniert's: Erklärvideo COOKIN . Ein praktischer Tipp: Wer sich für das nächste Sommer-Buffet mit Freunden abstimmen will, kann auf COOKIN sogar die Teamfunktion für einen unkomplizierten Austausch nutzen.

DOWN LOA D

COOKIN gibt es auch als App für iOS und Android. So hat man die eigene Rezeptesammlung immer griffbereit. Mit der App lassen sich Ideen einfach festhalten oder Handyfotos in Kochbüchern ablegen.

Michael Gepperth

IHR LIEBLINGS-FOODBLOG? Es ist gar nicht einfach einen einzelnen Foodblog als Liebling zu benennen, denn wir kennen mittlerweile eine Menge toller Blogs, die wir gerne verfolgen. Uns begeistert, mit wie viel Leidenschaft, Liebe und Kreativität Food-Blogger ihre ­Ideen verwirklichen und stellen auf der COOKIN-Startseite auch gerne ­regelmäßig ausgewählte Blogs vor.

So funktioniert COOKIN. Das Video hier anschauen

VIDEO Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

sister-mag.de


DER REGENWURM

Sp채tzle mit Birkel sisterMAG zeigt Rezepte von Stevan Paul und den Teilnehmern vom Birkel Sp채tzle K채mp in Stuttgart!

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

Linsen-Spätzle-Salat 150 g Birkel EDITION Schwäbische Hausmacher-Spätzle

50 g Tellerlinsen

Rezeptidee und -entwicklung: Stevan Paul – nutriculinary. com

12 Cocktailwürstchen 4 Holzspieße 4 EL Apfelsaft

2-3 EL Apfelessig (wahlweise Obstessig) 1-2 TL Honig

5 EL Olivenöl

1 TL scharfer Senf

1 TL grober Senf

1 Bund Radieschen 150 g Bio-Salatgurke

mit Cocktailwürstchen

2 Frühlingszwiebeln

einige Zweige Rucola

1. Linsen nach Packungsanweisung in ungesalzenem Wasser ca. 20– 25 Min. kochen. Spätzle ebenfalls nach Packungsanweisung zubereiten und abkühlen lassen. 2. Würstchen dreimal einschneiden und auf Holzspieße ziehen. Aus Apfelsaft, Essig, Honig, 4 EL Öl und Senf eine Vinaigrette anrühren und salzen. Radieschen und Frühlingszwiebeln waschen und in feine Scheiben bzw. Ringe schneiden. Die ungeschälte gewaschene Gurke fein würfeln. Alles mit der Vinaigrette mischen. Würstchen in einer beschichteten Pfanne in 1 EL Öl 3–4 Min. braten und warmstellen. 3. Linsen abgießen, kalt abschrecken und im Sieb abtropfen lassen. Mit den Spätzle zum Salat geben und durchmischen. Eventuell nochmals mit Salz und Essig abschmecken. Mit Rucola und Würstchenspießen dekoriert servieren.

sister-mag.de


DER REGENWURM

Salbei-Spätzle mit Parmaschinken Rezeptidee und -entwicklung:

Stevan Paul – nutriculinary. com

300 g Birkel EDITION Schwäbische Hausmacher-Spätzle 100 g grüne Bohnen

2 Zweige Salbei

200 g Dattel-Kirschtomaten

1 Zwiebel 1-2 Knoblauchzehen 6 EL Olivenöl

Chiliflocken

1 EL Butter

60 g geriebener Bergkäse

8 dünne Scheiben Parmaschinken

Salz

1. Bohnen putzen und in Salzwasser 8–10 Min. kochen. Salbeiblätter von den Stengeln zupfen, Tomaten halbieren. Zwiebel und Knoblauch pellen und fein würfeln. Bohnen abgießen und kalt abschrecken. Spätzle nach Packungsanweisung zubereiten. 2. Salbeiblätter in einer Pfanne mit Öl kurz frittieren, herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und salzen. Zwiebelwürfel im Salbei-Öl hellbraun braten. 3. Tomaten, Bohnen und Knoblauch zugeben und nach Geschmack mit Chiliflocken und Salz würzen. 2 Min. schmoren. Spätzle nach dem Abgießen mit der Butter zurück in den Topf geben. Den Pfanneninhalt untermengen. Mit Käse und frittiertem Salbei bestreut zum Schinken servieren.

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

Salbei-Sp채tzle mit Parmaschinken

sister-mag.de


DER REGENWURM

The Big Sp채tzle Burger Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

The Big Spätzle Burger 300 g Birkel EDITION Schwäbische Hausmacher-Spätzle 500 g Rinderhack

4 Blätter

Lollo Bianco

4 Zwiebeln

Salz, Pfeffer, Öl

1 TL Zucker

50 ml Apfelsaft

10 g Mehl (Type 405) 1 Ei 4 Scheiben roher Schinken 3 EL Olivenöl 4 Scheiben RacletteKäse

Ketchup

sister-mag.de

1. Spätzle nach Packungsanweisung zubereiten. Mit einem Metallring (ca. 9,5 cm Ø ) 4 ungesalzene Hackfleisch-Patties formen. Salat waschen und trocken schleudern. Zwiebeln pellen, in Spalten schneiden und in einer heißen Pfanne mit 3 EL Öl ca. 10 Min. goldbraun braten. Anschließend zuckern, 1 Min. schmo­­ren, mit Apfelsaft ablöschen und aufkochen. Pfeffern, ggf. nachsalzen, dann warm halten. 2. Mehl und Ei verquirlen, mit den Spätzle mischen und salzen. Ofen auf 80 °C vorwärmen. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Metallring in die Pfanne stellen, 1–2 cm hoch mit Spätzle füllen, leicht andrücken und 2 Min. anbraten. Ring abziehen (Vorsicht heiß!), den Spätzle-Taler vorsichtig wenden, weitere 2–3 Min. braten, dann im Ofen warm stellen. Insgesamt 8 Taler auf diese Weise zubereiten.


DER REGENWURM

3. Schinken in der Pfanne knusprig braten, danach im Ofen warm halten. Hack-Patties salzen und in der heißen Pfanne im Olivenöl auf beiden Seiten 2–3 Min. braten. Patties nochmals wenden, mit Raclette-Käse belegen und diesen 1–2 Min. schmelzen lassen. Spätzle-Taler aus dem Ofen nehmen, die Hälfte mit Salat und Schinken belegen. Hack-Patties aufsetzen, mit Zwiebeln garnieren und die übrigen Spätzle-Taler als Deckel auflegen. Mit Ketchup servieren.

Schön locker und saftig werden die Burger mit Rindfleisch von Brust, Hals und/oder Querrippe (im Fleisch-Fett-Verhältnis 80 zu 20). Das Fleisch dafür nicht zu fein wolfen.

Rezeptidee und -entwicklung: Stevan Paul – nutriculinary. com

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

sister-mag.de


DER REGENWURM

Sp채tzle Pizza

aus der Pfanne

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

Spätzle Pizza aus der Pfanne

400 g BIRKEL »Schwäbische Spätzle« (oder selbstgemachte Spätzle)

150 g Käse, gerieben (am besten eignet sich ein milderer Greyezer)

4 Eier 100 ml Sahne Salz, Pfeffer, frische Kräuter (Oregano & Rosmarin) etwas frischen Muskat BELAG 1/2 Bund Rucola

150 g Strauchtomaten (& 1 große Tomate in feine Scheiben geschnitten)

100 g Mozzarella 200 g Kräuterseitlinge, in Scheiben geschnitten und mit Salz & Pfeffer angebraten (oder 5 Scheiben Serranoschinken und etwas frischen Parmesan)

sister-mag.de

Rezeptidee und -entwicklung: Ina Walter – whatinaloves. com 1. Ofen auf 180 °C vorheizen. Spätzle, Käse, Eier, Sahne, Salz, Pfeffer, feingehackte Kräuter und Muskat vermischen. 2. Pfanne gut ausfetten, Spätzlemischung reinfüllen und für ca. 15 Min. backen lassen. 3. Kurz vor dem Back-Ende den Mozzarella darübergegeben (damit dieser noch etwas schmelzen kann). 4. Die Strauchtomaten werden erst in etwas Öl angebraten und dann mit ca. 2 EL Zucker karamellisiert. 5. Nun die Pizza aus dem Ofen holen und kurz abkühlen lassen. 6. Anschließend kommen die Tomatenscheiben, Rucola, ganze Tomaten und Pilze bzw. Serranoschinken dazu. Und zum Schluss optional noch etwas Parmesan darüber hobeln.


DER REGENWURM

Schoko-Quark-Spätzle mit Kirschragout Rezeptidee und -entwicklung: Julia Kitzsteiner – kochlie.be

3 Eier 150 g Magerquark

200 g Spätzlemehl

4 EL Kakao

1/4 TL Salz

2 TL Zucker(fürSpätzleteig)

50-100 ml Milch KIRSCHRAGOUT 1 Glas Kirschen

1 Pck. Vanillepuddingpulver 4 EL Zucker (für Kirschragout)

100 g Pistazien

4 EL Zucker (für Pistazien)

4 Stück weiße Schokolade

1. Eier mit Quark in einer Schüssel aufschlagen. Anschließend Spätzlemehl mit Kakao, Salz und Zucker unterschlagen – per Hand oder mit der Küchenmaschine. 2. Nun immer wieder einen Schuss Milch zugeben, bis der Teig Blasen schlägt und die richtige Konsistenz hat. Der Teig darf nicht zu flüssig sein und verlaufen, aber noch so dünnflüssig, dass die Spätzle nicht zu dick werden. Wichtig: Teig jetzt noch 10 Min. stehen lassen, damit der Teig seine Klebekraft entfalten kann! In der Zeit einen großen Topf Wasser aufsetzen und mit etwas Zucker würzen. 3. Jetzt die Spätzle kochen, entweder von Hand geschabt oder mit der Spätzlepresse: Einige Löffel Spätzleteig in die Presse geben, bis sie ungefähr halb voll ist. Sobald das Wasser blubbernd kocht, die Presse ein gutes Stück über den Topf halten (also nicht direkt über das Wasser) und mit leichtem Druck zusammendrücken. Je höher man die

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

Schoko-Quark-Sp채tzle mit Kirschragout, karamellisierten Pistazien und weisser Schokolade sister-mag.de


DER REGENWURM

Presse über den Topf hält, desto länger und dünner werden die Spätzle und andersrum. 4. Spätzle ins Wasser laufen lassen und Presse kreisförmig über dem Topf bewegen, damit der Teig nicht an einer Stelle zusammen klebt. Spätzle ca. 5–8 Min. im kochenden Wasser garen, bis sie oben schwimmen und anschließend mit einem Schaumlöffel herausfischen. 5. In ein Sieb geben und abtropfen lassen, während man die nächste Portion ins Wasser gibt. Wenn der gesamte Teig verarbeitet wurde, die Spätzle kalt abschrecken. 6. Kirschen aus dem Glas mitsamt der Flüssigkeit in einen Topf geben. 6 EL Flüssigkeit herausnehmen und mit dem Puddingpulver und Zucker glattrühren. Den Rest im Topf aufkochen. Vom Herd nehmen und die Puddingflüssigkeit hineinrühren bis die Masse anzieht und geliert. 7. Die Pistazien kleingehackt mit dem Zucker in der Pfanne heiß werden lassen, bis der Zucker schmilzt und sich um die Pistazien verteilt hat. 8. Auf einem Backpapier verteilen, damit nichts zusammenklebt und zur Not mit einem Küchenhammer zertrümmern. Die Schokolade fein reiben. 9. In saubere Weckgläser zuerst die Spätzle, dann Kirschragout und schließlich Pistazien und Schokolade schichten. Schmeckt kalt oder warm serviert.

Ausgabe 18 | April 2015


Eine Sektion, inspiriert von der Transparenz des Fliegenfl端gels - sind wir nicht alle etwas durchschaubar?


324

sister-mag.de


DIE FLIEGE

325

text & collage Gudy Herder

Dieser Trend entstand quasi als Reaktion auf eine Welt, in der wir zunehmend und ständig gescannt werden. Im Spannungsfeld zwischen Sicherheit und Überwachung werden wir heutzutage ständig in der ein oder anderen Form gescannt, sei es unser Körper am Flughafen, wenn wir verreisen oder während wir im Internet surfen oder von Sicherheitskameras auf der Straße ›verfolgt‹ werden.

Ausgabe 18 | April 2015


326

Scanned! erlaubt es uns, einen interessanten Kontrast zu beobachten: Wunderbare Röntgen-Fotografie, die ihre Schönheit aus der Transparenz und Zerbrechlichkeit zieht. So wird der Blick ins Innere zur Kunst. Indem ein Objekt Röntgenstrahlen ausgesetzt wird, lassen sich manchmal unerwartet feingliedrige Strukturen und eine verborgene Schönheit erkennen. So lädt die Technik ein, Schichten abzutragen und zu erkunden, was unter der Oberfläche verborgen liegt. Stephen N Meyers nimmt das Publikum mit seinem eigenen Glicéedruck gefangen, der in einem ausgeklügelten und patentierten Prozess einen feinen Tintenstrahl auf Wasserfarbenpapier appliziert. Das Resultat sind natürliche Objekte von atemberaubender Transparenz. Meyers setzt damit eine bereits vor über siebzig Jahren begonnen Tradition fort: Radiographic Art. Anders als bei der traditionellen Herstellungsweise dieser Kunstrichtung druckt

sister-mag.de


DIE FLIEGE

Meyers seine Röntgen-Fotografien aus, ein schwieriger Prozess, da Röntgenbilder nicht wie andere Fotografien auf Papier reagieren. Seine ersten Radiographie-Blumen verkaufte Meyers über Straßenhändler in New York, heute finden mehrere Ausstellungen seiner Werke pro Jahr statt. Auf der quasi entgegengesetzten Seite und mit einem größeren Focus auf das Mechanische arbeitet der britische Fotograf Nick Veasey , Gewinner diverser internationaler Preise, in einem Röntgenlabor. Er verbindet die Kunstrichtung Fotografie mit der Wissenschaft der Radiologie. Sein Studio besitzt einen Scanner der 60 Mal leistungsfähiger ist als in der Medizin eingesetzte Geräte. Eines seiner größeren Objekte, die Röntgen-Fotografie eines Busses wurde mit Hilfe eines Scanners hergestellt, mit dem amerikanische Grenzbeamte sonst Fahrzeuge durchleuchten. Die Passagiere, die man sieht, sind übrigens jeweils der gleiche Körper, immer in verschiedene Positionen gebracht.

327

Ausgabe 18 | April 2015


328

Mit seinem Projekt 9 Muses hat sich der belgische Künstler Wim Delvoye schon vor einiger Zeit auf eine ganz andere Art mit Röntgenstrahlen auseinandergesetzt und zugleich aufs Spannendste Religion und Wissenschaft einander gegenübergestellt. Die neun Buntglasfenster sind in ihrer Form gotischen Bögen nachempfunden und wurden für eine durch das Mudam Museum in Luxemburg in Auftrag gegebene Kapelle angefertigt. So hinterfragt der Künstler durch auffallend provokative Motive im reli­ giösen Kontext die heutige Gesellschaft. Ein eher im poetischen Bereich der Röntgenkunst verorteter Vertreter ist der in Philadelphia ansässige ­Matthew Cox . Er kombiniert traditionelle Stickerei-Kunst mit Röntgenfilmen und kontrastiert effektvoll die Unmittelbarkeit des Röntgenbildes mit dem arbeitsaufwendigen Prozess der Handarbeit. Regelmäßig im Frühjahr und im Sommer erleben die Strömungen, die die Grenzen zwischen Wissenschaft und Kunst verwischen und die mit durch-

sister-mag.de


DIE FLIEGE

sichtigen Materialien und glänzenden Vertäfelungen bezaubern, eine Renaissance. So übersetzt sich Scanned! mit wolkig-leichter Transparenz, Schichten verwackelter Röntgenbilder auf Tüll, Lochmustern (Philip Lim) in Seide und luftigen Stoffen mit einem Gefühl von Leichtigkeit und Feinheit auch seinen Weg in die Mode. Die in der Radiographic Art verwendeten Farben schwarz/weiß und anthrazit in Erinnerung an Röntgenbilder werden im Modebereich in feminine Formen, die Transparenz und Weichheit zu unterstreichen suchen, übersetzt: Zartes Pink, Blush, Bisque, Aubergine, Petrol und Stahlblau sind die Schlüsselfarben. Scanned! lässt sich vor allem in der Fotografie, bildenden Kunst, im Grafik-Design und im Bereich Mode beobachten.

Ausgabe 18 | April 2015

329


WIR ALLE SIND DURCHSCHAUBAR …

330

Bei der Beschäftigung mit dem Thema »SCANNED« kommt man nicht umhin, sich mit den Künstlern der sogenannten »X-Ray-Fotografie« zu beschäftigen. Denn sie schauen sich Objekte, Pflanzen und gar Menschen auf ganz besondere Art und Weise an. Sie nutzen Röntgenstrahlen (auf Englisch: X-Rays). So entstehen Bilder, die den Betrachter fasziniert zurücklassen. Bryan Whitney ist ein in New York lebender Fotograf, dessen experimentelle Fotografie schon in vielen Magazinen gefeatured wurde, der auch selbst X-Ray-Fotos macht und der hinter der Seite x-rayphotography.com steht. Für sisterMAG begab er sich auf eine Reise durch die Geschichte.

text Bryan Whitney

sister-mag.de


DIE FLIEGE

rechts }

Röntgen

Alles begann im Jahr 1895, als plötzlich Gegenstände im Dunkeln zu leuchten begannen. Im Rahmen seiner Untersuchungen des Effekts, den elektrische Ladung auf dem Weg durch eine Vakuumröhre erzeugt, stellte Wilhelm Conrad Röntgen (1845–1923) fest, dass mit Barium-Platinocyanid beschichtetes Material, das in der Nähe der Röhre platziert war, zu leuchten begann. Röntgen vermutete, richtigerweise übrigens, dass diese lumineszierende Reaktion durch unsichtbare Strahlen (die er nach den Unbekannten “X” aus der Algebra benannte – „X-ray“ ist auch heute noch der englische Begriff für Röntgenstrahlen) verursacht wurden. Zwei Monate später gelang ihm die erste Röntgenaufnahme von der Hand seiner Frau Anna. Auf ihr sieht man einen Ring und das Skelett ihrer Hand. Für seine Erfindung wurde Röntgen der Nobelpreis für Physik verliehen.

Ausgabe 18 | April 2015

331


} rechts

High Heel mit Fuß von Bryan Whitney | links

Marie Curie y unten

Marie & Pierre Curie bei der Arbeit

332

Seither ist die Röntgenaufnahme ein wichtiger Teil der medizinischen Wissenschaft, da mit ihrer Hilfe innere Strukturen dargestellt werden können. Marie Curie (1864–1934), die als eine der ersten Wissenschaftlerinnen Radioaktivität untersuchte (und nach der die radioaktive Einheit »Curie« benannt ist), unterstütze die französischen Truppen während des Ersten Weltkrieges durch den Einsatz mobiler Röntgengeräte, die halfen, vielen Soldaten das Leben zu retten. Auch sie erhielt den Nobelpreis für Physik (der erste Nobelpreis, der an eine Frau vergeben wurde) und später einen zweiten für Chemie, womit sie außerdem die erste Person war, die zwei Nobelpreise gewann. Wegen der jahrzehntelangen hohen Belastung durch radioaktive Materialien starb sie schließlich im Jahr 1934. Bis heute werden ihre wissenschaftlichen Aufzeichnungen aus den 1890ern

sister-mag.de

in bleiverstärkten Kisten aufbewahrt, selbst ihr Kochbuch ist radioaktiv! Neben ihrem Einsatz im forensischen und medizinischen Bereich finden Röntgenstrahlen auch in der Kunst Verwendung. Die Technik ähnelt der bei der Herstellung von Fotogrammen


DIE FLIEGE

| links

A.A.C. Swinton: Fish € unten

Röntgen-Selbst-Porträt, ca. 1930er. Auf dieem Abzug eines Röntgenfilms sieht man die Löcher, die der Filmhalter verursacht hat. (Dr. Dain L. Tasker)

verwendeten, bei der Objekte in der Dunkelkammer auf einem Bogen Fotopapier platziert und einem Lichtstrahl ausgesetzt werden. Dadurch entsteht ein Schattenbild, je nach Transparenz der genutzten Objekte, mit verschiedenen Schattierungen. Tatsächlich wurden die ersten Fotografien in den 1830er Jahren auf genau die gleiche Art hergestellt. Auch ein Röntgenbild entsteht so: ohne Linse oder Kamera – nur dass der das Objekt bescheinende Strahl hier ein Röntgenstrahl ist, der direkt durch das Objekt hindurch auf einen empfindlichen Film oder eine digitale Platte fällt und so ein lebensgroßes Bild kreiert. Schon wenige Monate nachdem Röntgen seine Entdeckung veröffentlich hatte, experimentierten zahlreiche andere Wissenschaftler mit der

333

~

Marien-Glockenblume, Röntgenbild von Dr. D. L. Tasker

oben


neuen Technik. A.A.C. Swinton, ein englischer Amateurwissenschaftler, machte zahlreiche Röntgenaufnahmen von Händen, Fischen und verschiedensten Gegenständen.

Swinton auf Bonhams Ein weiterer wichtiger früher Röntgenforscher war in den 1930er Jahren der Radiologe Dain L. Tasker aus Los Angeles. Tasker fertigte wunderschöne Blumenbilder an, welche die

334

zarten Strukturen der Pflanzen sichtbar machen. Eines seiner bekanntesten Bilder ist die überaus fotogene Calla (Drachenwurz), deren Röntgennegativ der berühmte Fotograf Ansel Adams für einen Druck nutze.

Taskers Arbeit gezeigt auf NPR Albert Richards, ein pensionierter Professor für Zahnröntgen an der Universität von Michigan, produzierte ab den 1960er Jahren ebenfalls Blu-

} rechts

} rechts

Bryan Whitney – Nasturtium X-ray Fotos

Bryan Whitney – Two Lillies X-ray Foto

sister-mag.de


DIE FLIEGE

} rechts

Bryan Whitney – Nautilus X-Ray Foto

} rechts

Bryan Whitney – Chrysanthemum

335

Ausgabe 18 | April 2015


| links

Benedetta Bonichi: VENERE STUDIO Nr. 2, 2005 } rechts

Benedetta Bonichi: LA COLLANA DI PERLE … 2002 menbilder und veröffentlichte 100 von ihnen in einem Buch mit dem Titel »The Secret Garden«. Das einmal in einem Second Hand Buchladen aufzustöbern, wäre ein echter Glückfall!

Blumen-X-Rays von A. Richards

336

Die zeitgenössische italienische Röntgenkünstlerin Benedetta Bonichi arbeitet mit verschiedenen Medien. Neben opernhaft malerischen Szenen und mythologischen Kreaturen umfasst ihr Œuvre auch Röntgenstillleben. Ihre Oktopusfrau ist eine elegante Fantasie, die durch den Röntgenprozess real wird und an ihre wissenschaftliche Tatsächlichkeit glauben lässt.

Benedetta Bonichis Webseite Eine außergewöhnliche Anwendung – bzw. alternative Verwendung – fand die Röntgentechnik in den 1950ern in Russland und Ungarn. Bevor Tonbandgeräte gängig wurden konnte man Schallplatten mithilfe einer so-

~ oben

Bonichi: IL LAGO DEI CIGNI, 2005


DIE FLIEGE

~ oben

~ oben

Bryan Whitney: Tulips

Bryan Whitney: Noorpur Portrait

genannten Duplizierungsmaschine kopieren. Vinyl war jedoch knapp und so fand man heraus, dass sich stattdessen auch entsorgte Röntgenfilme nutzen ließen. Wie cool wäre es, einfach mal eine ›Röntgenscheibe‹ auf den Plattenteller zu legen!

kreiert, die in Publikationen wie der

X-Ray-Aufnahmen auf The Verge Im Rahmen meiner Tätigkeit als Fotograf beschäftige ich mich seit 15 Jahren auch mit dem Röntgen und habe Bilder von Blumen, Pflanzen, Muscheln und vielen anderen Objekten

italienischen Vogue, Martha Stewart Living und der Süddeutschen Zeitung erschienen sind sowie auf internationalen Ausstellungen zu sehen waren. Seit Kurzem stelle ich auch animierte Röntgenbilder her, 3D-Röntgenbilder und kombinierte Röntgen-Fotografien. Der US Postal Service plant für 2016 eine Briefmarkenreihe mit Motiven meiner Röntgenblumen. Viel Spaß damit!

x-rayphotography.com

Ausgabe 18 | April 2015

337


KOMPOSITION IST DER SCHLÜSSEL

Lisianthus, neu bearbeitet von einem Original aus dem Jahr 2006.

INTERVIEW mit dem britischen Röntgenfotografen Robert Coop

1 2 Wer bist du? Wo lebst du und was tust du beruflich? Mein Name ist Robert Coop, ich wohne mit meiner Frau Helen und meiner Tochter Hannah in Stansted, Essex (ein wunderschönes Fleckchen Erde, obwohl es nah beim Flughafen liegt). Ich bin gelernter Fotograf, jetzt ist Fotografie mein Hobby und ich arbeite als User Experience Architect (keine Sorge, meine Familie weiß auch nicht, was das bedeutet).

338

Wie bist du zur Röntgenfotografie gekommen? Auf Röntgenfotografie bin ich hauptsächlich durch einen Fehler gekommen, als ich einen hiesigen Kunstverleger traf. Ihm gefiel meine Landschaftsfotografie. Er fragte aber, ob ich ›etwas Anderes, Neues‹ machen könnte. Nach einigen Versuchen realisierte ich jedoch, dass die meisten fotografischen Effekte ziemlich vorhersehbar sind, also nicht sehr interessant. So kam ich auf Röntgenfotografie. Zum Glück konnte ich die passenden Gerätschaften an der Universität von Cambridge ausfindig machen und sie mir dort ausleihen.

sister-mag.de


DIE FLIEGE

Blaue Blumen, neu bearbeitet von einem Original aus dem Jahr 2007. 3

Wie wählst du deine Bildobjekte? Ich probierte einige Objekte aus, unter anderem Muscheln und Schuhe, aber Blumen haben eine gewisse Eigenschaft, die bei den meisten Menschen große Faszination auslösen. Die Schwierigkeit ist, die Blume natürlich aussehen zu lassen, obwohl man einen an sich sehr technischen Prozess durchführt. Das Bild muss eine gewisse Bewegung haben und der Aufbau ist unglaublich wichtig. Erstaunlicherweise sehen die meisten Blumen anfangs sehr starr und nicht ansprechend aus. Es dauert immer eine Weile, bis man eine Komposition erreicht, die natürlich und ungezwungen wirkt.

5 4 Deine Arbeit wird als »langatmig und indirekt« beschrieben. Wie stehst du dazu? Ich hoffe, meine Bilder sind elegant und deutlich und nicht langatmig und indirekt wie meine Schreibweise. In drei Worten würde ich sagen, dass meine Kunst ›mühelos elegant aussieht‹. Sicher kostet es viel Mühe, diese Bilder zu machen, aber ich hoffe, dass sie elegant aussehen. Wahrscheinlich bevorzuge ich deswegen die Fotografie.

Wie entstehen die Bilder? Die Bilder werden auf einem lithografischen Film mit sehr hohem Kontrast produziert, dann werden sie gescannt und in Photoshop bearbeitet. Man muss alles durch Ausprobieren herausfinden, ich brauche bis zu 50 verschiedene Belichtungen und sehr viele Blumen bis das richtige Bild entsteht. Alle Röntgenaufnahmen sind schwarz-weiß und alles ist scharf, also wird jede Farbe und jeder Fokus in der Nachbearbeitung hin-

Ausgabe 18 | April 2015

339


340

6

7

zugefügt. Dies ist ein sehr langwieriger Prozess, der viele Tage dauern kann, aber wenn man das richtige Bild zum Schluss hat, ist das sehr zufriedenstellend.

betrachten und ihre Farben zu bewundern, wenn man aber einen näheren Blick darauf wirft, entdeckt man ihre unglaubliche Komplexität und individuelle Schönheit.

Siehst du die Welt anders, seitdem du Röntgenfotografie betreibst?

Welche Gefühle und Emotionen möchtest du mit deinen Arbeiten ausdrücken oder auslösen?

Seitdem ich Röntgenaufnahmen von Blumen mache, weiß ich die unglaublichen Strukturen und Details zu schätzen, die in der Natur existieren. Jede Blume ist ein Wunder der Evolution oder Kreation (je nachdem, wie man es sehen will). Wir sind es gewohnt, Blumen aus der Ferne zu

Anemone, neu bearbeitet von einem Original aus dem Jahr 2006.

Ich hoffe, dass meine Arbeit einfache Schönheit darstellt. Bis zu einem gewissen Grad bleibt die komplizierte Technik hinter meiner Fotografie sichtbar, aber ich hoffe dass meine Arbeit trotzdem die Faszination und den Wow-Faktor vermittelt.


DIE FLIEGE

341

Campanula, neu bearbeitet von einem Original aus dem Jahr 2007. Ausgabe 18 | April 2015


342

In dieser Ausgabe geht es weiter mit unserer neuen sisterMAG-Serie »Tisch des Monats«. Wir sind besonders stolz, euch den Tisch von Trend-Forscherin, Bloggerin (Eclectic Trends ) und Freundin Gudy Herder zeigen zu dürfen. Gemeinsam mit Fotograf Kike Jean gestaltete sie in Valencia einen Tisch, welcher genau zum Thema dieser Sektion passt: transparente Vasen und fragile Objekte aus ihrer eigenen Töpferwerkstatt harmonieren wunderbar mit Blumen in zarten Frühlingsfarben. sister-mag.de


ats sM18

Styling Gudy Herder | Fot os Kike Jean

Tisch des Mon

DIE FLIEGE

343

Ausgabe 18 | April 2015


Bes

344

Wh

te

i

A te

et ck

Z n vo

e m o H ara

lier

Cera

sister-mag.de

mics e

r h 채 l t l i c h i n G u d y s BigCartelShop


DIE FLIEGE

345

Ausgabe 18 | April 2015


346

sister-mag.de


DIE FLIEGE

347

Ausgabe 18 | April 2015


348

Chrysanthemu

sister-mag.de

m


DIE FLIEGE

Wer ist White Atelier BCN? Nachdem Gudy uns die fragilen Objekte bereits vor einiger Zeit präsentiert hatte, freuen wir uns besonders, die Designobjekte der in Barcelona lebenden Bloggerin und Trend-Forscherin im sisterMAG präsentieren zu dürfen.

349

Fotos: Thea Neubauer

Die Fotos entstanden während eines Besuchs von ­sisterMAG beim Blogger Brunch von Meet The Blogger im September 2014.

eclectictrends.com

@whiteatelierbcn @gudyherder

Ausgabe 18 | April 2015


WEARABLES 350

elektro couture FOTOS VON CHRISTOPHER SANTOS TEXT LISA LANG

sister-mag.de


DIE FLIEGE

DIE IDEE, TECHNOLOGIE ZU TRAGEN, IST NICHT NEU Ich werde oft gefragt, ob Wearables, also tragbare Computersysteme, bzw. Fashiontech, tragbare Technologie, ein wirklich wichtiger Trend sind. Und stets antworte ich (nachdem ich einmal tief durchgeatmet habe): »Ja, das ist ein großer Trend, aber wir stehen gerade erst am Anfang. Und die Probleme, die im Augenblick auftreten, sind ganz andere, als wir erwartet hatten.« Wearables und Fashiontech sind dabei aber zwei neue Wörter, die in der Diskussion um StartUps in diesem Bereich extrem gehypet werden. Man hört sie überall und jeder scheint sie zu benutzen – und dabei weiß niemand so genau, was sie genau bezeichnen. Es erinnert mich ein bisschen an die Zeit als »Mobil« und »Responsive Design« in der Webentwicklung gerade aktuell waren. Da war die Situation die gleiche: Keiner wusste genau, um was es geht, aber alle wollten es haben. Die Idee, Technologie zu tragen, also an-

Ihr Name klingt nach einer Figur aus einem Marvel Comic und das ist gar nicht so falsch: Lisa Langs überlebensgroße Persönlichkeit ist nicht ihre einzige Superkraft: Lisa bringt Menschen zusammen, die dann gemeinsam innovative

und wunderschöne Produkte entwickeln. Lisa wuchs in einer fränkischen Handwerkerfamilie auf, studierte Kunst, Neue Medien und internationale Wirtschaftswissenschaften und hat schon in der ganzen Welt gelebt und gearbeitet. In den fast zehn Jahren ihrer Karriere im IT-Bereich hat sie vor allem in den Feldern digitale Informationstechnologie und Neue Medien ganz entscheidende Akzente gesetzt. Nun fließt Lisas gebündelte Erfahrung in ihre Agentur für maßgefertigte Wearables elektrocouture.com . Außerdem findet man sie auf der Liste der 100 einflussreichsten Menschen der Welt im Bereich Wearables.

Ausgabe 18 | April 2015

351


sister-mag.de

Bild 1 / Gustave Trouvés leuchtende Kostüme

352

zuziehen, ist nicht neu. Man stelle sich vor, wie unerhört neumodisch die mobile Technologie eines gewissen Peter Henlein angemutet haben muss, als er im 16. Jahrhundert eine tragbare, ja sogar anziehbare, Uhr entwickelte (und in den 80ern mit dem Walkman war es auch nicht anders, oder?). Und das gilt auch für sogenannte »smarte Kleidung«, die den Träger warm (oder kühl) hält, gut im Dunkeln zu sehen ist und einen auch sonst von der Masse abhebt. Gustave Trouvé, ein französischer Arzt und Uhrmacher, ließ mit Hilfe von mobilen Glühbirnen im Jahre 1857 sogar die Kostüme eines ganzen Ballettensembles leuchten (Bild 1). Die Technologien hinter Wearables und Fashiontech werden also schon lange entwickelt, was ist am aktuellen Trend also so besonders? Nun, es war eben noch nie so leicht, ein neues Produkt zu designen, einen Prototypen zu planen und tatsächlich herzustellen, massentauglich, leicht

zugänglich und von jedem Menschen tragbar. 3D-Drucker werden immer günstiger während die Qualität der erzeugten Produkte zunehmend steigt (form labs ist ein gutes Beispiel für diesen Trend) – das Prototyping für 3D-Objekte war noch nie so günstig. Darüber hinaus können 3D-Drucker auch zur Herstellung der eigentlichen Stoffe genutzt werden – das großartige Team von nervous system hat dies erst kürzlich


DIE FLIEGE

LASER CUTTER SIND DIE NEUEN NÄHMASCHINEN

Bild 2 / Kleid mit Spitze, Marchesa , Karl Prouse/Getty Images

mit einem komplett gedruckten Kleid unter Beweis gestellt. Auch finden Maschinen wie Laserschneider zunehmende Anwendung in der Modebranche. Hierfür ist Marchesa (Bild 2) ein glänzendes Beispiel, wo man auf diese Weise atemberaubende Spitzenkleider

MANTEL Partnerprojekt von ElektroCouture und Mia Manu

kreiert. Neue Produktionstechniken stellen eine echte Chance für die Modebranche dar, die ja aktuell schwer zu kämpfen hat. Haute Couture ist eine teure Angelegenheit und das vor allem

Ausgabe 18 | April 2015

353


SCHAL Partnerprojekt von ElektroCouture und ETIB

354

wegen der hohen Produktionskosten. Bei gleichbleibender Qualität die Preise senken zu können, ist für viele Modehäuser der entscheidende Schritt, ihr Überleben zu sichern. Als in den 1850er Jahren einfach benutzbare Nähmaschinen aufkamen, spielte die Industrie geradezu verrückt. Die nun erreichbare Geschwindigkeit und Präzision eröffneten völlig neue Möglichkeiten für Schneiderinnen genauso wie für industrielle Produktionsstraßen. Für die Entwicklung der Wearables und insbesondere deren Stromversorgung spielten aber auch Entwicklungen im Bereich Smart Electricity eine große Rolle. Steve Mann, Pionier der Wearables-Entwicklung musste noch schwere Batteriegürtel mit sich herumschleppen (Bild 3), Designer wie Pauline van Dongen jedoch machten auch die Energieversorgung sehr viel tragbarer: Ihr fabelhafter Solar Swea-

Bild 3 / Steve Mann, Batteriegürtel, Wareable.com

sister-mag.de

ter (Bild 4 und 5) sieht nicht nur großartig aus, er lädt unterwegs auch noch das Handy auf. Ein weiteres Beispiel für die Entfremdung einer Technologie von ihrem ursprünglichen Einsatzbereich und ihre alternative Nutzung in der Modebranche ist der Tago Arc der Firma Liber-


DIE FLIEGE

355

Ausgabe 18 | April 2015


8Tech aus Budapest (Bild 6). Mithilfe einer Smartphone-App kann das Armband verschiedene Muster darstellen. Das Schmuckstück muss nie aufgeladen werden, für das NLC-Display ist es gar nicht erforderlich und die Steuerung durch das Smartphone hält extrem lange. Die wunderbare Welt der Technik zeigt uns also viele leicht zugängliche Anwendungsmöglichkeiten und –beispiele. Warum übt sich die Modebranche – was diesen Trend an-

Bild 4 / www.paulinevandongen.nl/Solar Sweater 2015

TECHNOLOGIE IST KEIN PROBLEM geht – dann in Zurückhaltung? Ich denke, dass es an der immer noch großen Wissenslücke in Bezug auf das wirklich Machbare liegt und an der Schwierigkeit, diese zu schließen. Im Techno-

sister-mag.de

Bild 5 / www.paulinevandongen.nl/Solar Sweater 2015

356


DIE FLIEGE

Bild 6 / Tago Arc Liber8Tech

logiebereich, in dem Innovation tief in der DNS neuer Start-Ups verankert ist, fördern insbesondere zwei Konzepte die Kreation und den Austausch von Information: Gemeinschaftliches Arbeiten und Makerspaces. Öffentliche gemeinschaftliche Arbeitsräume helfen, zwei der größten Hürden für angehende Innovatoren und Disruptoren zu überwinden: Fixe Betriebskosten und andere Menschen. Gerade letztere können sich in vielen verschiedenen Situationen als äußerst hilfreich erweisen: Eine außenstehende Person ist oft der ideale Sparringspartner, zum Beispiel wenn es drum geht, den eigenen Sales Pitch zu üben, außerdem eignen sie sich als Versuchskaninchen SCHAL Partnerprojekt von ElektroCouture und ETIB

357

und helfen mit frischem Blick auf das Produkt, schnell die gröbsten Fehler zu identifizieren. Makerspaces sind wie ein goldener Schlüssel. Orte wie Fablab, das am MIT entstand, erfüllen die Mission, jedem Zugang zu Technologien zu ermöglichen, die gerade in der Entwicklungsphase von unschätzbarem Wert sind – und natürlich zum kollektiven Wissen. Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass man die Vorteile eines Um-

Ausgabe 18 | April 2015


358

sister-mag.de


DIE FLIEGE KETTE Eigenes Projekt von ElektroCouture

felds, das einen unterstützt und in dem fröhliche Menschen geduldig zu helfen bereit sind – egal wie verrückt die eigene Idee ist – kaum überschätzen kann. Und was bedeutet das nun für die neuen Technologien? Um an die Analogie mit den Anfängen des Internets anzuschießen: Das Web, wie wir es heute kennen, begann mit ein paar Zeilen Code ohne jegliche Benutzerschnittstelle. So stand die Technologie allen, die keine Programmierer waren, zunächst nicht wirklich zur Verfügung. Dann aber erschienen mit Webdesignern Hybridwesen aus Programmierern und Designern auf der Bildfläche und entwarfen die fehlende Schnittstelle, dank der auch »normale« Leute die neue Technologie ohne Sorge nutzen konnten, und so entstand ein globales Kommunikationsnetzwerk – und

KUNST UND TECHNOLOGIE NUTZEN, UM NEUES ZU KREIEREN

ganz nebenbei ein ganzer neuer Wirtschaftszweig. Schon Walter Gropius, Begründer der Bauhaus-Bewegung, riet zur »Verbindung von Kunst und Technologie zu etwas Neuem«. Mit diesem Konzept revolutionierte die Bauhaus-Schule unsere Art zu leben, zu designen und zu denken. Mit der Entwicklung der Wearables und Fashiontech sind wir momentan an genau dieser Stelle – gerade im Bereich Mode, in dem alles schon einmal dagewesen zu sein scheint und alles ausprobiert worden ist, gilt: Wir brauchen eine neue Art von Hybridwesen, die beide Welten verstehen und so eine neue Benutzerschnittstelle für den Massenmarkt entwickeln können. Und so rufe ich den Designern zu: Lernt löten! Und den Technikern: Lernt nähen! Und vor allem: Redet und arbeitet miteinander!

Ausgabe 18 | April 2015

359


ANZEIGE

SISTERMAG BLICKT ZURĂœCK

#IKEAmachtOrdnung 360

Fotos Cristopher Santos Produktion Sandra Rothfeld In Zusammenarbeit mit IKEA

sister-mag.de


Wenn diese Ausgabe vom sisterMAG fertig gelayoutet, hochgeladen und vertaggt ist, dann gönnen wir uns etwas … wir fahren zu IKEA und kaufen neue Papierkörbe! Im Büro von sisterMAG mussten wir bei diesem ernsthaft ausgeheckten Plan kollegial lachen! Das Redaktionsteam, allen voran Content Managerin Sandra und Fotograf Cris kennen nach den letzten Monaten das IKEA Produktsortiment v.a. im Bereich Schlafen praktisch auswendig – so viel Zeit haben sie im schwedischen Möbelhaus verbracht. Insgesamt haben wir 3 PAX-Kleiderschränke aufgebaut, 21 Regalböden transportiert, 7 m Kleiderstange installiert und 130 Köttbullar verspeist (wobei Fotograf Cris den größten Anteil vertilgte). ­Unter dem Hashtag #IKEAmachtOrdnung und via E-Mail haben uns hunderte Einsendungen von Leserinnen erreicht, die ebenfalls Bedarf nach einer Umgestaltung ihrer Schlaf­ecke hatten. Den drei Jurymitgliedern – Ricarda von 23qmstil, Christina von IKEA und dem sisterMAG ist es nicht leicht gefallen, die Gewinnerin unseres Umstylings auszuwählen. Wer sich über einen Besuch vom sisterMAG freuen darf erfahrt ihr auf Seite 364 }. Schon in den Genuss unseres neugewonnen »Expertenwissen« kam unsere Bloggerfreundin Jasmin vom Youtube-Kanal ­Madame ­Tamtam , welche nach einem Umzug dringend Ordnung in ihrem Schlafzimmer schaffen musste. Für ihre kleine Einzimmerwohnung war ein Pax genau die richtige Lösung.

Ausgabe 18 | April 2015

361


ANZEIGE

362

JASMINS FERTIGER SCHRANK: 1 , 7 5  m b r e i t , 4 E i n l e geböden, 2 Glasböden, 4 Schubladen, 1 Schmuckschublade, 1 Schuhablage, 1 Hosenaufhänger, 1 , 7 5  m K l e i d e r s t a n g e

sister-mag.de


DIE FLIEGE Bei Jasmin testeten wir IKEAs Aufbauservice: der PAX Schrank (Korpus & Inneneinrichtung) wurde von Jasmin & Sandra konzipiert und online im PAX-Planer zusammengestellt. Der Planer liefert neben einer Produktliste auch einen ­ genauen Aufbauplan. Mit der Produktliste in der Handtasche suchten wir einen Kundenberater im IKEA Möbelhaus auf um Ort und Zeit für die Lieferung und den Aufbau festzulegen.

363

Pünktlich um 7 Uhr am Morgen standen zwei nette Herren vor Jasmins Haustür und hatten innerhalb von 45 Minuten den Schrank anhand der Montageanleitung aufgestellt. Da merkte man, dass sie das nicht zum ersten Mal machten. O-Ton: »So eine offene L­ ösung ist was zum Warmwerden.«

Ausgabe 18 | April 2015


ANZEIGE

Anika von Junimond1989 Anika darf sich über einen Besuch vom sisterMAG freuen. Das Ergebnis könnt ihr auf Facebook und Instagram (@sister_mag), sowie auf hej.de ab Mai 2015 sehen!

364

sister-mag.de

g o

Gewinnerin

l V

Jasmin zeigt in ihrem VLOG vom 17. April 2015, wie sie ihren neuen Schrank eingeräumt hat. Rechts klicken und schauen


DIE FLIEGE

365

Wir bedanken uns sehr bei allen Teilnehmerinnen! Gewinnspiele und Aktionen gibt es immer wieder. Einfach schauen auf www.sister-mag.de/ gewinnen !

Ausgabe 18 | April 2015


Vorschau Vorschau Juni

366

Gepäck Koffer, Taschen, Seesäcke – womit verreisen eigentlich Menschen rund um die Welt. Wir stellen Taschenhersteller vor und schauen mal in den Inhalt dieser Koffer.

Roman Holiday Wir verreisen gemeinsam mit unserem Fototeam in die italienische Hauptstadt und zeigen euch die neue sisterMAG Kollektion: Sommerkleider für das richtige Dolce Vita Gefühl

Die Sommerausgabe 2015 steht diesmal wieder ganz im Themenfeld »Reise«, jedoch werden wir uns auch mit einem weiteren Megatrend auseinandersetzen – Individualisierung. Darüberhinaus geht es nach Italien gemeinsam mit dem sisterMAG Fototeam, wo wir dem Dolce Vita auf der Spur sein werden – mit Kleidern zum Selbernähen!

Individualität hoch drei – In der Individualisierungsära gehören Talent-Shows zum Standardset medialer Selbstinszenierung. Zunehmend wird dieses Prinzip jedoch auch auf andere Lebensbereiche übertragen.

WENN IHR EINE IDEE FÜR UNS HABT ODER ZUM SISTERMAG BEITRAGEN WOLLT, SCHREIBT UNS EINFACH EINE NACHRICHT AN MAIL@SISTER-MAG.COM


u

IMPRESSUM SISTERMAG – JOURNAL FÜR DIE DIGITALE DAME w w w. s i st e r - m a g . co m eMail Twitter Facebook

mail@sister-mag.com twitter.com/sister_mag fb.com/sister.magazin

Chefredakteurin

Theresa Neubauer

Fashion Director

Eva-Maria Neubauer

Chef vom Dienst

Sandra Rothfeld

Redakteure (Text)  Cathrin Brandes, Carly Diaz, Christie Dietz, Laura Glabbatz, Anna Mendel, Ira Häussler, Gudy Herder, Elisa von Hof, Alexander Kords, Lisa Lang, Thea Neubauer, Diana Patient, Rabea Tanneberger, Luisa Sancelean, Bryan Whitney Redakteure (Food)  Christiann Koepke, Susanne Schanz Redakteure (Photo)  Marco di Filippo, Kike Jean, Mirjam Klein, Tobias Koch, Ashley Ludäscher, Zoe Noble, Diana Patient, Cristopher Santos, Trine Skauen, Isabelle Wistuba Redakteure (Video)  Marco di Filipo, Cristopher Santos, Trine Skauen Design & Illustration Tina Bergs, Carolin Böttcher, Georgie St. Eclair, Thea Neubauer (Art Direction), Helena Melikov, Jonas Villmow Übersetzung & Korrektur Claire Cunningham, Stefanie Kießling, Amie McCracken, Sandra Rothfeld, Antonia Sutter Styling Gudy Herder, Rebecca Martin, Thea Neubauer, Evi Neubauer, Trine Skauen Produktion Laura Glabbatz, Sandra Rothfeld, Antonia Sutter, Tina Bergs, Luisa Sancelean sisterMAG erscheint alle zwei Monate in der Carry-On Publishing GmbH, Gustav-Meyer-Allee 25, 13355 Berlin, Deutschland. Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Für unverlangt eingesandtes Text- und Bildmaterial wird keine Haftung übernommen. Die Carry-On Publishing GmbH übernimmt keinerlei Garantie und Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Geschäftsführung Sales Marketing

Antonia Sutter, Theresa Neubauer, Alex Sutter Alex Sutter (Sales Dir.) Antonia Sutter (Marketing Dir.), Luisa Sancelean


NICHT VERGESSEN Postet Euer Lieblingsbild, -feature oder einen Gedanken zur Ausgabe mit dem Hashtag #sisterMAG18 und bekommt ein Mousepad mit einer Illustration dieser Ausgabe

Facebook

Pinterest

Twitter

Spotify

Instagram

Youtube

Newsletter

Blog

Profile for sisterMAG

sisterMAG Ausgabe 18  

Frühlingsausgabe

sisterMAG Ausgabe 18  

Frühlingsausgabe

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded