Page 1

EL SÄ

E

ER

/

SS

35

ST

25

RA SS E

Lange Erlen

VO LT

ASTRA

SC

Basler Münster

SSE

HW AR

B

U G

F

L

E

R

St. Johanns-Park R

SS

E FEL

DBE

RGS

TRA

EE

A

LL

ST

DA

D

AL

E

ZW

R

SSE

Kannenfeld

STRA

SSE

ORG E SS A

R

ST

R E

A

SS

E

MUS

in ERSTR

ASSE

Solit

ERAS

NG

L

R

e

ENRI

S

ST

h

S PA L

A

N

GRENZACH

Basler Münster

NRING

B

Uni Basel

HE

R

EL G ASS

E

E RI

MORGARTE

ST

EIN EN

1

T H E N ST R

EN

AS

AB

SE

GR

Schützenmattpark

A IS

EG W

BS -S TR

SW

S

L

KO

E

CK

AS

G

SE

EG

LU

JA

AL

.

BE

ST

G

Zoo Basel ABENDSERENADEN STRASSE SE

Bahnhof SBB LE

EST

RA

SSE

ünster im Basler M

L

IC

H

E

N

ENGEL

HO

Ü

.

C

K

ST A

G

L

M R S

M

Ü

CH

N

C

ER

H

E N

E IN

ASS

ST

STR

E R

E

- STRASSE

INA

IN

RE

T

M

AS

U

STR

Z

ER

STRASSE

ING

A

ST

RA

SS

E

RITTER GEORG ALLEE

18.

Januar 18.00 – 02.00 Uhr


Eine Kooperation des Sinfonieorchesters Basel und des Basler Münsters

Willkommen im Basler Münster zur Nacht der Klänge

IMPRESSUM Sinfonieorchester Basel Steinenberg 19 4051 Basel +41 (0)61 205 00 95 info@sinfonieorchesterbasel.ch www.sinfonieorchesterbasel.ch Basler Münster Verein Accueil Rittergasse 3 4051 Basel +41 (0)61 277 45 42 accueil.muenster@erk-bs.ch www.baslermuenster.ch

sinfonieorchesterbasel.ch

baslermuenster.ch

Die Museumsnacht ist eine Veranstaltung der museen basel und der Abteilung Kultur Basel-Stadt. Am 18. Januar 2019 bieten 36 Museen und Kulturinstitutionen von 18.00 – 02.00 Uhr ein reichhaltiges Programm: www.museumsnacht.ch

museumsnacht.ch

Herzlich willkommen!

sinfonieorchesterbasel.ch/freunde

erk-bs.ch

SOCIAL

musikhug.ch

Facebook: facebook.com/sinfonieorchesterbasel facebook.com/museenbasel Twitter: @symphonybasel, @museenbasel

‹brummt› es im Münster. Ein Bienenstock. Musikalische Höhepunkte im Stundentakt mitten im nächtlichen Leben. Natürlich zieht es mich auch in den Kreuzgang, in die Niklauskapelle, in der sich die Besucherinnen und Besucher drängen, an die Glühweinbar, wo ich meine Gemeinde, Glühwein ausschenkend antreffe. Auch der Kreuzgang mit seinen Kapellen ist ein Ort der Musik – viele zieht der Jazz und die irische Musik in die Magdalenenkapelle. Auch mich. Dann geht es wieder zurück ins Münster, wo münsterbegeisterte Fachleute Menschen in überschaubaren Gruppen an versteckte Kleinode führen und vergessene Geschichten wiederausgraben. Umklammert von zwei kurzen Andachten ist auch in diesem Jahr wieder das Münster offen in der Museumsnacht für alle Museumsnachtsgängerinnen und -gänger, die es mit vielen Sinnen erkunden möchten.

Der Flügel wird freundlicherweise von Musik Hug zur Verfügung gestellt.

Youtube: youtube.com/user/SinfonieBasel Instagram: #sinfonieorchesterbasel, #mnbasel, #lovebasel

Caroline Schröder Field Münsterpfarrerin

1

Künstlerische Planung und Organisation Sinfonieorchester Basel Marina Wiedmer, David Seghezzo, Aurélie Noll Projektleitung Münster Sandra Kuwartowski Konzeption und Redaktion Programm-Magazin Caroline Kurt, Cristina Steinle Gestaltung eyeloveyou.ch, Basel

Das Münster bei Nacht und insbesondere in der Museumsnacht ist ein ganz besonderer Ort. Das Hauptportal ist geöffnet. Der hell erleuchtete Raum lädt ein. Die Menschen kommen und gehen, bezaubert von den Klängen der Musik und von der zwanglosen Bewegung durchs Kirchenschiff. Das ist das Erste, was mich in meiner allerersten Basler Museumsnacht beeindruckte: Da bieten die Musikerinnen und Musiker des Sinfonieorchesters Basel gehaltvolle Werke der klassischen Musik dar, und das Publikum verweilt nach Belieben auf den alten Münsterstühlen oder schlendert durch die Seitenschiffe, erklimmt über die Wendeltreppen die Empore, spricht oder schweigt, und nichts stört, alles passt zueinander: die Bewegung, die Musik, das Lauschen, das Schweigen, das Reden. Es darf auch gelacht werden. An der Museumsnacht


PROGRAMMÜBERSICHT MÜNSTER KONZERTE (Details auf Seite 7 – 9)

18.00

Abendsegen mit Münsterpfarrerin Caroline Schröder Field

18.10

Chorkonzert «best of» Mädchen- und Knabenkantorei Basel Anschliessende Führung für Familien

19.00

Franz Schubert Oktett, 1. Teil

19.30

20.00

2

18.30

Ludwig van Beethoven Septett, op. 20

Robert Fuchs 12 Duos für Violine und Viola

19.30

Ola Gjeilo Lied für Chor und Streicher George Onslow Streichquintett

Jazz Marc Ullrich & friends

20.30

Jean Cras Quintett Camille Saint-Saëns Danse macabre

Salonmusik aus der Belle Epoque

«Bischöfe im vollen Ornat» Helen Liebendörfer, Kulturhistorikerin

21.30

Manuel de Falla Psyché Gabriel Fauré und Reynaldo Hahn Französische Melodien Mit María Cristina Kiehr, Gesang

Jazz Marc Ullrich & friends

«Ad orientem: Das vorreformatorische Münster als Abbild des Lebens» André Marc Stephany, Vikar

«Wer hat eigentlich das Münster gebaut? …von Baumeister, Steinmetz und Bildhauer» Gabriele Pohlig, Münsteraccueil

22.30

Werke für Chalumeaux-Ensemble Gioacchino Rossini und F.C. Homilius Hornquartette

Irish Music Vincent Brunel & friends

23.30

Johannes Brahms Klarinettenquintett

Jazz Marc Ullrich & friends

00.30

Wolfgang Amadé Mozart Dissonanzenquartett

Irish Music Vincent Brunel & friends

«Wo ist die Maria? Das Münster vor und nach dem Bildersturm» André Marc Stephany, Vikar Johann Sebastian Bach Orchester-Suite Nr. 3 «Bischöfe, Gräber, Wildsauhatz» Chorkrypta Christoph Matt, Archäologe

24.00

Nachtgedanken mit André Marc Stephany, Vikar

00.10

Abendserenade aus den Bergen Alphorn-Ensemble

00.30

«Eisen, Ziegel, hölzerner Kran» Dachstuhlführung Christoph Matt, Archäologe >Teilnehmerzahl beschränkt Franz Schubert Oktett, 2. Teil

Antonio Vivaldi L'estro armonico, Nr. 8

3

«Auf den Spuren der Münsterbaumeister» Franz Christ, ehemaliger Münsterpfarrer

Giovanni Gabrieli und Georges Delerue Für Blechbläser-Ensemble

23.30

01.00

«Königliche Begräbnisse im Jahr 1281» Karl Meyer, Münsteraccueil

Georg Philipp Telemann Tafelmusik

22.30 23.00

MAGDALENAKAPELLE KONZERTE (Details auf Seite 13)

Sergei Prokofjew Romeo und Julia (Suite)

21.30

22.00

«Einblick in verborgene Räume» Familienführung Caroline Schröder Field, Münsterpfarrerin

«Schlafende Ritter im Münster» Helen Liebendörfer, Kulturhistorikerin

20.30

21.00

NIKLAUSKAPELLE KONZERTE (Details auf Seite 10 – 12)

MÜNSTER FÜHRUNGEN (Details auf Seite 6)


MÜNSTER PLAN

5

4

Katharina Kapelle

Niklaus Kapelle

Magdalena Kapelle

KONZERTE IM MÜNSTER TREFFPUNKTE FÜR FÜHRUNGEN KONZERTE IN DER NIKLAUSKAPELLE KONZERTE IN DER MAGDALENAKAPELLE


FÜHRUNGEN IM MÜNSTER «1000 JAHRE ZU SPÄTER STUNDE»

KONZERTE IM MÜNSTER

Besammlung am grossen Pfeiler

18.00

18.10 / 18.40

«Einblick in verborgene Räume»

Konzert (18.10) mit anschliessender Familienführung (18.40) Knabenkantorei Basel Mädchenkantorei Basel Caroline Schröder Field, Münsterpfarrerin

20.30

«Auf den Spuren der Münsterbaumeister» «Bischöfe im vollen Ornat»

Helen Liebendörfer, Kulturhistorikerin

22.30

«Bischöfe, Gräber, Wildsauhatz» Chorkrypta Christoph Matt, Archäologe

mit Münsterpfarrerin Caroline Schröder Field

19.30

«Schlafende Ritter im Münster»

Helen Liebendörfer, Kulturhistorikerin

«Königliche Begräbnisse im Jahr 1281» Karl Meyer, Münsteraccueil

21.30

«Ad orientem: das vorreformatorische Münster als Abbild des Lebens» André Marc Stephany, Vikar

«Wer hat eigentlich das Münster gebaut? …von Baumeister, Steinmetz und Bildhauer» Gabriele Pohlig, Münsteraccueil

00.30

«Eisen, Ziegel, hölzerner Kran» Dachstuhlführung Christoph Matt, Archäologe > Teilnehmerzahl beschränkt

18.10

Chorkonzert «best of»

Konzert (18.10) mit anschliessender Familienführung (18.40) Knabenkantorei Basel, Leitung: Oliver Rudin Mädchenkantorei Basel, Leitung: Marina Niedel

19.00

Franz Schubert

(1797 – 1828) Oktett F-Dur, D. 803 1. Teil

Veronika Durkina, Violine Ofir Shner-Alon, Violine Benjamin Beck, Viola Payam Taghadossi, Violoncello Samuele Sciancalepore, Kontrabass Aron Chiesa, Klarinette Benedikt Schobel, Fagott Megan McBride, Horn I. Adagio – Allegro – Più allegro II. Adagio III. Allegro vivace – Trio – Allegro vivace

Marc Lachat, Oboe David Seghezzo, Oboe und Englischhorn Aron Chiesa, Klarinette Andreas Ferraino, Klarinette Benedikt Schobel, Fagott Magdalena Welten Erb, Fagott Jean-François Taillard, Horn Diane Eaton, Horn Philippe Schnepp, Kontrabass

20.00

Sergei Prokofjew

(1891 – 1953) Romeo und Julia (Suite) Für Bläseroktett und Kontrabass Bearbeitung von Andreas Nicolai Tarkmann I. Tanz der Mädchen II. Die Strasse erwacht III. Morgentanz IV. Madrigal V. Morgenstänchen VI. Montagues und Capulets VII. Bruder Laurentius VIII. Mercutio

7

6

Franz Christ, ehemaliger Münsterpfarrer

Abendsegen


KONZERTE IM MÜNSTER 21.00

Georg Philipp Telemann

(1681 – 1767) Aus der Tafelmusik D-Dur, TWV 55 – D1, 2. Teil

Immanuel Richter, Barock-Trompete David Seghezzo, Oboe Rodica Kostyák, Violine Vincent Brunel, Violine Dominik Ostertag, Viola Malcolm Kraege, Violoncello Philippe Schnepp, Kontrabass Imola Bartha, Cembalo

23.00

Johann Sebastian Bach

(1685 – 1750) Orchester-Suite Nr. 3 D-Dur, BWV 1068 I. Ouverture II. Air III. Gavotte 1 IV. Gavotte 2 V. Bourrée VI. Gigue

I. Ouverture II. Air presto III. Air allegro IV. Air tempo giusto V. Air Vivace

Marc Lachat, Oboe David Seghezzo, Oboe Immanuel Richter, Barock-Trompete Marcel Fischer, Barock-Trompete Marc Hood, Barock-Trompete Adrian Romaniuc, Pauken Imola Bartha, Cembalo Veronika Durkina, Violine Dorothee Kappus Reichel, Violine Annnemarie Kappus, Violine Veronika Moulis, Violine Katarzyna Nawrotek, Violine Ofir Shner-Alon, Violine Hannes Bärtschi, Viola Andra Ulrichs Kreder, Viola Benjamin Gregor-Smith, Violoncello Gillian Harris, Violoncello Samuele Sciancalepore, Kontrabass

Immanuel Richter, Trompete Marcel Fischer, Trompete Maxime Faix, Trompete Marc Hood, Trompete Guy-Noël Conus, Posaune Henri-Michel Garzia, Posaune Lucas Tiefenthaler, Posaune Mathieu Turbé, Posaune Domenico Catalano, Bassposaune George Monch, Tuba

22.00

Giovanni Gabrieli

Nachtgedanken

mit André Marc Stephany, Vikar

(1557 – 1612) Canzon per sonar septimi Toni a 8, Ch. 172

Georges Delerue (1925 – 1992) Fanfares pour tous les temps I. Pour un temps de Danse II. Pour un temps de Sérénité III. Pour un temps de Fête IV. Pour un temps de Deuil V. Pour un temps de Clarté VI. Pour un temps de Méditation VII. Pour un temps de Violence VIII. Pour un temps de Plaintes IX. Pour un temps de Joie

9

8

24.00

00.10

Abendserenade aus den Bergen Alphorn-Ensemble des SOB

Marta Kowalczyk, Violine Teodora Dimitrova, Violine Benjamin Beck, Viola Benjamin Gregor-Smith, Violoncello Samuele Sciancalepore, Kontrabass Aron Chiesa, Klarinette David Schneebeli, Fagott Lars Magnus, Horn

Diane Eaton Megan McBride Eda Paçaci Domenico Catalano Lars Magnus George Monch

01.00

Franz Schubert (1797 – 1828) Oktett F-Dur, D. 803 2. Teil

I. Andante – Variationen. Un poco più mosso – Più lento II. Menuetto. Allegretto – Trio – Menuetto – Coda III. Andante molto – Allegro – Andante molto – Allegro molto


KONZERTE IN DER NIKLAUSKAPELLE Rahel Leuenberger, Flöte Aurélie Noll, Harfe Yi-Fang Huang, Violine Ria Wolff Schabenberger, Viola Gillian Harris, Violoncello Andreas Ferraino, Klarinette Diane Eaton, Horn Magdalena Welten Erb, Fagott László Fogarassy, Violine Ria Wolff Schabenberger, Viola Malcolm Kraege, Violoncello Philippe Schnepp, Kontrabass

18.30

Ludwig van Beethoven

Ola Gjeilo

(*1978) Ecce Novum für Chor und Streicher

George Onslow

(1784 – 1853) Streichquintett Nr. 26 c-Moll, op. 67 I. Introduzione. Non tanto lento Molto moderato e grandioso II. Scherzo. Allegro non troppo presto III. Andante. Sostenuto e cantabile IV. Finale. Allegretto quasi Allegro

Mitglieder des Chors des Theater Basel: Eva Buffoni, Sopran Doris Monnerat, Sopran Carolin Neukamm, Alt Theophana Iliewa-Otto, Alt Ingo Anders, Tenor Constantin Rupp, Tenor Martin Baumeister, Bass Eckhard Otto, Bass Leitung: Michael Clark

Marta Kowalczyk, Violine Rodica Kostyák, Violine Andra Ulrichs Kreder, Viola Benjamin Gregor-Smith, Violoncello André Meyer, Kontrabass

(1879 – 1932) Quintett für Flöte, Harfe, Violine, Viola und Violoncello (1928)

Rahel Leuenberger, Flöte Ria Wolff Schabenberger, Viola Samuele Sciancalepore, Kontrabass Aurélie Noll, Harfe

Camille Saint-Saëns

(1835 – 1921) Danse Macabre, op. 40 Bearbeitung für Flöte, Viola, Kontrabass und Harfe (S. Blassel/A. Noll)

11

10

19.30

Jean Cras I. Assez animé II. Animé III. Lent IV. Très animé

(1770 – 1827) Septett Es-Dur, op. 20

I. Adagio. Allegro con brio II. Adagio cantabile III. Tempo di menuetto IV. Tema con variazioni V. Scherzo: Allegro molto e vivace VI. Andante con moto alla marcia. Presto

20.30

21.30

Manuel de Falla

(1876 – 1946) Psyché für Sopran, Flöte, Violine, Viola, Violoncello und Harfe (1924)

«Sérénade nocturne»

Französische Melodien von Gabriel Fauré (1845 – 1924) und Reynaldo Hahn (1874 – 1947)

María Cristina Kiehr, Gesang Marina Wiedmer, Flöte Yi-Fang Huang, Violine Ria Wolff Schabenberger, Viola Gillian Harris, Violoncello Aurélie Noll, Harfe

María Cristina Kiehr, Gesang Aurélie Noll, Harfe


KONZERTE IN DER NIKLAUSKAPELLE 22.30

GLÜHWEINBAR IN DER MAGDALENAKAPELLE Rodica Kostyák, Violine Dominik Ostertag, Viola

Markus Forrer, Alt-Chalumeau Tomoko Okawa, Tenor-Chalumeau Andreas Ferraino, Bass-Chalumeau

Werke für drei Chalumeaux

I. Mässig bewegt. Zart II. In ruhiger Armuth III. Kräftig bewegt IV. Leicht bewegt V. Sehr innig. Nicht zu langsam VI.Heimlich bewegt VII. Bewegt. Trotzig VIII. Ziemlich langsam. Wehmütig IX. Etwas geschwind. Lustig X. Etwas bewegt. Ausdrucksvoll XI. Ziemlich langsam und äusserst zart XII. Walzer

aus drei Jahrhunderten (nach Ansage)

Gioacchino Rossini

(1792 – 1868) Le Rendez-vous de chasse für Hornquartett

Diane Eaton, Horn Megan McBride, Horn Eda Paçaci, Horn Jean-François Taillard, Horn

Jazz

Aron Chiesa, Klarinette Mátyás Bartha, Violine Vincent Brunel, Violine Harold Hirtz, Viola David Delacroix, Violoncello

23.30

Johannes Brahms

I. Allegro II. Larghetto e spiritoso III. Allegro

(1833 – 1897) Klarinettenquintett h-Moll, op. 115 I. Allegro II. Adagio III. Andantino IV. Con moto

12

20.30

Salonmusik aus der Belle Epoque

Antonio Vivaldi

(1678 – 1741) L’Estro Armonico a-Moll, op. 3, Nr. 8, RV522 Bearbeitung für zwei Violinen und Akkordeon

21.30

Jazz

Marc Ullrich & friends Der Flügel wird freundlicherweise von Musik Hug zur Verfügung gestellt.

I. Adagio – Allegro II. Andante cantabile III. Menuetto. Allegro IV. Allegro molto

Annemarie Kappus, Violine Dorothee Kappus Reichel, Violine Pablo Salvá Peralta, Viola Payam Taghadossi, Violoncello

Marc Ullrich, Trompete und Flügelhorn Jean-Paul Brodbeck, Klavier Tibor Elekes, Kontrabass Norbert Pfammatter, Drums

13

László Fogarassy, Violine Cristina Gantolea Horvath, Violine Philippe Schnepp, Kontrabass Christina Bauer, Klavier Nenad Ivanovic, Akkordeon

I. Alla Marcia II. Andante III. Presto

(1756 – 1791) Streichquartett C-Dur, KV 465 Dissonanzenquartett

(1847 – 1927) 12 Duos, op. 60 für Violine und Viola

Marc Ullrich & friends

(1840 – 1918) Hornquartett B-Dur, op. 38

Wolfgang Amadé Mozart

Robert Fuchs

19.30

Friedrich Constantin Homilius

00.30

18.30

Vincent Brunel, Violine Violaine Contreras De Haro, Flöte Jim Mouchet, Gitarre Alexandra Bellon, Drums

22.30

Irish Music

Vincent Brunel & friends

23.30

Jazz

Marc Ullrich & friends

00.30

Irish Music

Vincent Brunel & friends


Der Verein

E I S N E D R E W MITGLIED

FREUNDE SINFONIEORCHESTER BASEL stellt sich vor

Schön, dass Sie in dieser turbulenten Museumsnacht den Weg zu uns gefunden haben! Die Musikerinnen und Musiker des Sinfonieorchesters Basel werden Ihnen einen schönen Musikabend bereiten, ob Sie nun das abendfüllende Programm oder auch nur einzelne Darbietungen daraus geniessen möchten. Sie haben die Wahl zwischen den Aufführungsorten Hauptschiff für die konzertanten Besetzungen, der Niklauskapelle für die Kammermusik und der Glühweinbar, wo Ihnen auch Folk und Jazz geboten werden. Dieser Abend wird von den Mitgliedern des Orchesters wie seit jeher in Eigenregie konzipiert, organisiert und einstudiert – ein lebendiger Beweis ihrer Spielfreude und ihres Idealismus, aber auch ihrer Professionalität. Lehnen Sie sich also zurück, geniessen Sie die Musik dieses weitherum bekannten Orchesters und natürlich die zauberhafte Atmosphäre, die von unserem schönen Münster ausgeht! Wir, der Verein Freunde Sinfonieorchester Basel (FSOB), sind stolz darauf, bereits zum 13. Mal dieses öffentliche Konzert unterstützen zu dürfen. Mit unseren Mitgliederbeiträgen sponsern wir jedes Jahr diverse Projekte des Sinfonieorchesters Basel und leisten so einen wichtigen Beitrag zum klassischen Musikschaffen unserer Stadt.

Die Mitgliedschaft bei uns ist attraktiv: Wir organisieren die ganze Musiksaison über viele interessante Anlässe, die mit der Musik im Generellen und unserem Orchester im Speziellen zu tun haben. Zahlreiche Führungen, Vorträge und Musiker-Portraits, aber auch Gala-Abende, bei denen unsere Mitglieder prominenten Künstlerinnen und Künstlern auf Augenhöhe begegnen können. Auch begleiten wir in Zusammenarbeit mit Partnern unser Orchester zu Gastspielen im Ausland. So schaffen und fördern wir die Verbundenheit zum Sinfonieorchester Basel – also zu Ihrem Orchester! Werden Sie Mitglied unseres Freundevereins und nehmen Sie an unseren Veranstaltungen teil! Auf unserer Website www.sinfonieorchesterbasel. ch/freunde finden Sie alle Informationen und können dort auch gleich Ihre Mitgliedschaft anmelden. Wir würden uns sehr freuen, Sie bald in unserem Kreis begrüssen zu dürfen! Herzlichst,

Als Mitglied des Vereins Freunde Sinfonieorchester Basel profitieren Sie von zahlreichen Anlässen rund ums Orchester, die Ihnen Einblicke hinter die Kulissen des Musikbetriebs ermöglichen. Mit dem Vereinsvermögen fördern wir Projekte wie beispielsweise die heutige Museumsnacht. Wir würden auch Sie gerne als Mitglied unseres Freundevereins willkommen heissen!

Kategorie

Einzelmitglied

Paar

Freunde

CHF 100

CHF 150

Gönner ‹Andante›

CHF 500

CHF 750

Gönner ‹Allegro›

CHF 800

CHF 1200

Gönner Firmen

CHF 3000 15

14

Liebe Musikfreundinnen und -freunde

Anrede: Vorname: * Nachname: * Strasse: * PLZ: * Ort: * Telefon: E-Mail: Unterschrift:

Robert Appel Vorstandsmitglied Verein Freunde Sinfonieorchester Basel

Den ausgefüllten Talon einschicken an: Freunde Sinfonieorchester Basel, c/o Sinfonieorchester Basel Steinenberg 19, 4051 Basel freunde@sinfonieorchesterbasel.ch | www.sinfonieorchesterbasel.ch/freunde Bankverbindung: IBAN CH10 0077 0016 5456 4035 6


SA 26.01.19 16.00

mini.musik: ‹Auf der Baustelle› Mitglieder des SOB, Irena Müller-Brozovic, Norbert Steinwarz

SCALA BASEL

MI 30.01.19 DO 31.01.19 19.30

A4 / B4 Schostakowitsch 9 Michail Glinka: Ouvertüre zu Ruslan und Ljudmila Pjotr Iljitsch Tschaikowski: Konzert für Klavier und Orchester Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 9 Es-Dur, op. 70 SOB, Gabriela Montero, Michał Nesterowicz

THEATER BASEL

SO 03.02.19 18.00

Zu Gast in Lörrach Werke von Glinka, Mozart und Schostakowitsch SOB, Julia Habenschuss, Michał Nesterowicz

BURGHOF LÖRRACH

MI 06.02.19 19.00

Arc-en-ciel: ‹Rhapsody in Brass› Werke von Gershwin, Gabrieli und Delerue

ISB REINACH

SA 09.02.19 19.30

Concert & Cinema: ‹An American in Paris› Film mit Live-Orchester. Musik: Saul Chaplin und George Gershwin SOB, Anthony Gabriele

MUSICAL THEATER BASEL

En route: ‹Surprise› Mitglieder des SOB

LITERATURHAUS BASEL

DI 12.02.19 19.00

Musik Hug neu in Allschwil

VVK: BURGHOF.COM

Flügel & Klaviere E-Pianos

DO 21.02.19 19.30

Promenaden: ‹Kreutzersonate› Leoš Janácek: Streichquartett Nr. 1, nach Tolstois Kreutzersonate Benjamin Britten: Streichquartett Nr. 3, op. 94 Belcea Quartet

GARE DU NORD

Premiere: Diodati. Unendlich Oper von Michael Wertmüller und Dea Loher. Musik von Michael Wertmüller, Libretto von Dea Loher.

THEATER BASEL

Blasinstrumente Piano- und Blaswerkstatt

VVK: LITERATURHAUSBASEL.CH

SO 17.02.19 11.00

Harfen

VVK: GAREDUNORD.CH

VVK: THEATERKASSE

VVK (falls nicht anders angegeben): Bider & Tanner, Aeschenvorstadt 2, 4010 Basel, 061 206 99 96 Detaillierte Informationen und Online-Verkauf: www.sinfonieorchesterbasel.ch

Erkunden Sie unsere neue Musikwelt – ganz in Ihrer Nähe! Binningerstrasse 152 | 4123 Allschwil info.basel@musikhug.ch musikhug.ch

17

16

DEMNÄCHST


Musical Theater Basel

9.

FILM MIT LIVE-ORCHESTER

Februar 2019

19.30 Uhr

Profile for Sinfonieorchester Basel

Programmheft Museumsnacht 2019  

Programmheft Museumsnacht 2019