Issuu on Google+

001_001_Cover_U1_Programm 22.04.14 19:02 Seite 1


GS_Siegessa?ule_1.Rechte(210x297)_Mai14 #2:GS_TagesspiegelKöpfe_Okt2013

03.04.2014

17:42 Uhr

Seite 1

Gelbe Seiten Sichern Sie sich das neue Buch von Gelbe Seiten für Berlin und werden Sie zum Held der Herzen.

1

Sekunde

1 Buch von Gelbe Seiten= 1 Sekunde Zeit für GuteTaten Hier scannen:

Ihr Gelbe Seiten Verlag

Ab sofort bei allen teilnehmenden Ausgabestellen:


***003_003_Editorial_Inhalt_Programm 22.04.14 18:58 Seite 3

Editorial/Inhalt

Redaktion, Tel. 23 55 39-0 redaktion@siegessaeule.de siegessäule.de Redaktionsschluss: 12.05. Programmtermine -33, -46 termine@siegessaeule.de Terminschluss: 07.05. Anzeigen -13 anzeigen@siegessaeule.de Anzeigenschluss: 12.05. Kleinanzeigen kleinanzeigen@siegessaeule.de Kleinanzeigenschluss: 10.05. Abo -15 abo@siegessaeule.de Siegessäule 6/2014 erscheint am 28.05.

FOTO: BENJAMIN ALEXANDER

der Frühling ist da und mit ihm weht ein frischer Wind durch die Redaktion. Doch auch bei uns gibt es keinen Neuanfang ohne Abschied – unser Online-Chefredakteur Christian Mentz verließ im April die Siegessäule. Seit Mai 2012 Chef von siegessäule.de, war er in den vergangenen zwei Jahren maßgeblich für Inhalt und Struktur unserer Website verantwortlich. Wir bedanken uns für die gemeinsame Zeit und wünschen ihm für seinen weiteren beruflichen Weg alles Gute. Christians Abschied ist für uns nun Anlass, die Verzahnung von Print und Online unter der Dachmarke Siegessäule neu zu strukturieren. Eine eigene Online-Redaktion wird es in Zukunft nicht mehr geben, gemeinsam machen, lautet die neue Devise. Homepage und Heft werden zusammen konzipiert und redaktionell betreut. Nach kurzer Unterbrechung begrüßen wir außerdem Andreas Scholz als Vollzeitredakteur zurück im Siegessäule-Team. Am Ostersonntag gab es einen weiteren Amtswechsel – Stefan Kuschner alias Hatice Ösgür wurde als Siegessäule-Dragqueen von der unglaublichen Chandelier Divine Brown abgelöst, die aus dem Siegessäule-Dragcontest im SchwuZ als eindeutige Siegerin hervorging. Wir sind begeistert und freuen uns auf die Zusammenarbeit. In der Juni-Ausgabe stellen wir euch Chandelier in einem ausführlichen Interview vor. Bis dahin wünschen wir euch allen einen sonnigen Frühling.

Special Media SDL GmbH Siegessäule Ritterstr. 3 10969 Berlin

HUSEBY

Liebe Leserinnen und Leser,

Hercules & Love Affair, S. 24 Im Mai erscheint das neue Album der queeren Supergroup Hercules & Love Affair. Wir sprachen mit Mastermind Andy Butler

4

Berlin

40 Jahre AHA, CSD 2014: Wie viele Demos wird es geben?

16 Sport

Rugbystar Gareth Thomas im Interview, Respect Gaymes, Berlin Open bei pinkballroom

20 Heroes forever

Berlin im Bowie-Fieber, Interview mit Romy Haag

24 Kultur

Owen Pallett im Interview, „Billy Budd“ in der Deutschen Oper, Xposed Filmfestival

Jan Noll und Christina Reinthal, Chefredaktion

40 Party

„Propaganda“ verlässt das Goya, Eurovision Song Contest

46 Mayday on May Day

FOTO: MARCUSWITTE.COM

Walter Crasshole’s column for our English-speaking readers

47 78 84 86 98

Programm Stadtplan Queer Travel Kleinanzeigen Impressum siegessäule 05|2014 3


***004_013_Berlin_Programm 22.04.14 18:52 Seite 4

30 Jahre Siegessäule – In unserem Geburtstagsjahr sprechen wir hier mit Berliner Promis über ihre ganz persönliche Siegessäule-History. Heute mit Barbie Breakout – DJ, Autorin und Veranstalterin der Partyreihe „Souterrain Privée“ Wann und wo hast du zum ersten Mal die Siegessäule gesehen? Das muss so 93/94 gewesen sein. Der damalige Freund meiner Mutter hatte seine Frau verlassen, die daraufhin nach Berlin zog und mit Melitta Sundström in irgendeinem Chor sang. Und als das dann mal in der Siegessäule landete, schickte sie uns (ob stolz oder trotzig, mag ich nicht sagen) eine Ausgabe davon. Ich war zu der Zeit 15 oder 16, out in der Frankfurter Szene und konnte gar nicht glauben, dass die queere Szene so wunderbar bunt und vielfältig sein kann, wie das in der SIS gezeigt wurde. Wann hast du dich selbst zum ersten Mal im Heft gesehen? Wahrscheinlich war es eine Aktion mit dem OSPI. Oder der Skandal, als ich mich bei Wigstöckel auf der Bühne habe vergewaltigen lassen. Oder eine Moderation in der AHA mit Camelia Light. Ich weiß es nicht mehr genau, aber ich war stolz wie Bolle. Welches Heft-Thema hat dich bewegt, welches aufgeregt? Am meisten aufgeregt habe ich mich damals, als eine anonyme SIS-Kolumnistin eingeführt wurde, die Pikantes aus der Szene ausplauderte. Unter anderem ließ sie sich darüber aus, dass meine Wenigkeit und meine Schwester Melli Magic uns haufenweise Typen von Transfickseiten nach Hause einlüden, um dann mit denen wilde Sexpartys zu feiern. Die Information war natürlich korrekt, aber ich finde es hässlich, sich hinter einem Pseudonym zu verstecken und anonym solche Dinge breitzutreten. In der SIS hat so was meiner Meinung nach nichts verloren. Berlin braucht Siegessäule, weil? Berlin braucht unbedingt die Siegessäule, weil ihr einen queereren, politischeren und kritischeren Standpunkt vertretet, der in der deutschen Medienlandschaft wichtig ist. Berlin ohne die Siegessäule kann ich mir gar nicht vorstellen. Ihr regt zu Diskussionen an, erinnert an unsere Wurzeln und unterhaltet. Und das macht euch so schnell keiner nach.

t u o k a e r B e i b r a B

4 siegessäule 05|2014

FOTO: MARCUS WITTE

h: c i d n u le u ä S e n i Me


***004_013_Berlin_Programm 22.04.14 18:52 Seite 5

BILLY BUDD – Benjamin Britten Premiere am 22. Mai 2014 auch am 28., 31. Mai; 3., 6. Juni 2014 Musikalische Leitung: Donald Runnicles Inszenierung: David Alden Karten und Infos: 030-343 84 343 www.deutscheoperberlin.de

Stan Hema; Fotografie © Heji Shin


***004_013_Berlin_Programm 22.04.14 18:52 Seite 6

berlin FOTO: ARCHIV DES AHA-BERLIN E.V.

Titelmotiv des Vereinsblattes AHA-Info vom September 1981 mit der Forderung: „Streicht § 175“

Wie neu geboren! Die Allgemeine Homosexuelle Arbeitsgemeinschaft (AHA) feiert ihren 40. Geburtstag Jubiläumsparty und Show „40 Jahre AHA“, 17.05., 23:00, Südblock Auf der Bühne und am DJ-Pult: Biggy van Blond, Vera Titanic, Jurassica Parka u. a. Weitere Infos unter: aha-berlin.de

6 siegessäule 05|2014

• Das Schwulenmagazin Don war überfordert: „Ihr dürft unter 33 Gruppen und deren Untergruppen wählen: HAAW, GFS, HAW, glf-AHB, es gibt Schwule und Rotzschwule (RzSch), Hak und Hag, was nichts mit Kaffee Hag zu tun hat, es gibt INHOMSAAR und IHS, HSM, HSH und eine Loge 70. Es gibt Initiativ- und Aktionsgruppen, Aktivgruppen und Arbeitskreise, Arbeitsgruppen und Interessengemeinschaften.“ Nun also auch noch die AHA. Noch so ein kurzlebiger Verein von Spinnern und Selbstdarstellern? Weit gefehlt! Entstanden aus einer bürgerlichen Vorgängerorganisation, verständigten sich die Gründer am 19. März 1974, dass die AHA „nicht so extrem links“ werden soll wie die Homosexuelle Aktion Westberlin (HAW). Es bildeten sich vor allem Interessengruppen. Aus dem Lehrertreff wurden die Schwulen Lehrer in der Gewerkschaft GEW, aus Sportgruppen der Verein Vorspiel, aus einem

Gesprächskreis die Initiative Homosexuelle und Kirche. Legendär: die „Fröhliche Masche“, die der ganzen AHA den Ruf einer Strickgruppe einbrachte. Ab 1979 existierte einige Jahre eine „AG Pädophilie“, was den Spiegel unlängst veranlasste, die AHA als „Lobbygruppe für Pädophilie“ zu brandmarken. Die heute Aktiven weisen das zurück, distanzieren sich von der damaligen Toleranz des Vereins. Bei einem Treffen Berliner Schwulengruppen in der AHA entstand 1983 die Idee zur Siegessäule. Die Macher des Vereinsblattes AHA-Info stellten die erste Redaktion. 1982 war die AHA mit über 200 Mitgliedern der größte schwule Verein der Bundesrepublik. AHA-Vorstand Cathérine alias Carsten erinnert sich: „Erster Anknüpfungspunkt für mich war 1989 die Jugendgruppe. Damals war ich 22. Als Melitta Poppe merkte, dass ich singen kann, wurde Carsten zu Cathérine de Bœuf.“ Die Deneuve lässt grüßen. Der Name ist geblieben, wenngleich zeitweise eingedeutscht: „Während der Atomtests auf Mururoa wollte keiner mehr französische Namen tragen.“ Aus „de Bœuf“ wurde „von Rindfleisch“, Giselle D‘Apricot und Chou-Chou de Briquette legten sich Aprikose und von Presskohle als Familiennamen zu. „Die AHA war Spielplatz und Probierbühne für viele. Hier hatte zum Beispiel Biggy van Blond ihre ersten Auftritte, damals noch unter ihrem exotischen Mädchennamen ,von Bretten’“. „Ficken für die Miete“ war ein taz-Artikel zum 20. Jahrestag der AHA überschrieben. Der begann: „Suleika Bergmann-Pohl heißt die Chefin, Käte Infektiös die Politoffizierin und Niagara Phall das aufstrebende Showtalent.“ Der Verein hatte einen Gesinnungswechsel zur links-alternativen Gruppierung durchgemacht, kritisierte den Kommerz des CSD und organisierte eine Gegendemo. Geld brachten die Sexpartys „Bodies in Emotion“ ein. Im März 1991 berichtete „Baby Neumann“ – in den 90ern bekannter Autor und Chronist des schwulen Alltags – im Magnus von der ersten Veranstaltung. Ein Herr in Springerstiefeln habe die Eröffnungsrede gehalten: „Ja, äh. Wir fangen jetzt an.“ Die erste regelmäßige Safer-Sex-Party der Berliner Schwulenszene zieht als AHA-ErotikParty noch heute bis zu 100 Teilnehmer an ... und aus! Im November 2008 geriet die AHA in eine schwere Krise. Der Verein war praktisch zahlungsunfähig. Als das Bezirksamt Kreuzberg-Friedrichshain die Räume am Mehringdamm schloss, kündigte der Vermieter fristlos den Mietvertrag. Wie die AHA den Schock seitdem verdaut hat? Cathérine: „Wir waren fast zwei Jahre ‚On the road‘. Die Community unterstützte uns, wofür wir sehr dankbar sind. Die Party zum 35jährigren Jubiläum feierten wir im SchwuZ, die Erotik-Partys bei Ajpnia. Spieleabende gab es mit dem Mann-O-Meter. Heute haben wir gut 70 Mitglieder, finanzieren uns vollständig durch Mitgliedsbeiträge und Veranstaltungen. Fördermittel haben wir, von einer Ausnahme abgesehen, übrigens nie angenommen.“ Die Wiedergeburt 2010 in der Monumentenstraße 13 wirkt wie eine Frischzellenkur. Cathérine: „Hier entstehen immer wieder neue Sachen. Nicht umsonst werden wir liebevoll ‚Durchlauferhitzer der Schwulenbewegung‘ genannt. Zurzeit haben wir Gaby Tuppers ,Trash Goddess in Film’ mit vergessenen Filmen und prominenten Talkgästen, zuletzt Gabi Decker oder Gérôme Castell. Zur besten Primetime präsentieren Vera Titanic und Emily Collier den ,Zirkus Prohst’ mit Tunten, Tieren, Transaktionen.“ Anlässlich des Jubiläums gibt es auf aha-berlin.de übrigens bis Mitte Juni noch „die etwas andere“ Stadtrallye zur AHA-Geschichte. Frage 7: „In der AHA steht eine ältere Dame, die Angst hat und friert.“ Wer ist das wohl? Am Dietmar Kreutzer besten Vera Titanic fragen!


***004_013_Berlin_Programm 23.04.14 11:38 Seite 7

Einfach klasse!

Ein Italiener in Berlin

Neben der AHA feiert auch ABqueer sein Vereinsjubiläum. Seit zehn Jahren betreibt die Berliner Bildungsinitiative in der Sanderstraße Aufklärungsarbeit in Schulklassen und Jugendclubs und sensibilisiert für lesbische, schwule, bisexuelle und Trans*lebensweisen. Gleichzeitig werden Lehrerinnen und Fachkräfte im Umgang mit sexueller Vielfalt geschult. Gefeiert wird das Jubiläum am 24.05. ab 22:00 im Südblock unter dem Motto „10 Jahre ABQueer – Glitzer rostet nicht“. Angekündigt ist eine Liveshow mit Drag, Spoken Word, Poetry Slam, Rap und mehr. Infos zu den verschiedenen Projekten von ABqueer unter abqueer.de.

Gianni Rocchetta, ausgebildeter Tenor aus der Toskana und Bodybuilder mit Faible für Make-up, mischt die Berliner BurlesqueSzene auf. Über New York und London kam er 2013 nach Berlin

Ein ähnliches Wohnprojekt wie den Lebensort Vielfalt plant die Neuköllner Initiative RuT jetzt für lesbische Seniorinnen. Für das Frauen-Wohn- und Kulturzentrum mit Pflege-WG in der Böhmischen Straße in Neukölln werden noch Mitbewohnerinnen und Unterstützerinnen gesucht. Ziel ist es, im Alter selbstbestimmt und frei von Diskriminierung miteinander leben zu können. Denn in konventionellen Pflegeheimen besteht immer noch die Gefahr gesteigerter Vereinsamung, weil die eigene sexuelle Identität im Gegenüber oft kaum repräsentiert wird. RuT-Koordinatorin Kristin Scharper (Foto) möchte bis Juni 50 Bewohnerinnen für das Projekt gewinnen und die notwendigen Finanzmittel in Form von Spenden und Darlehen aufbringen. Die Mieten sollen dabei möglichst erschwinglich sein, sodass auch Frauen mit Grundsicherung dort wohnen können. Das Projekt ist barrierefrei und generationsübergreifend geplant. Auch jüngere Frauen, unabhängig von Personenstand, kulturellem Hintergrund, Handicap, mit oder ohne Kinder, sind willkommen. Zurzeit liegt die Altersspanne der Interessentinnen ab Mitte 30 bis 80 Jahre. Das Wohnzentrum ist zugleich Austausch- und Begegnungsstätte mit Workshops, Beratung und unterschiedlichen Kultur- und Freizeitveranstaltungen. Wer sich an dem Projekt beteiligen oder es finanziell fördern möchte, findet entsprechende Infos auf lesas bischeinitiativerut.de.

Interview: Frank Hermann Mehr Infos unter: giannirocchetta.tumblr.com

FOTO: SALLY B

Alles nach Plan

Gianni, dafür, dass du erst seit fünf Monaten in Berlin wohnst, ist ja schon eine Menge bei dir passiert. Ja, es ist fantastisch. Meine erste Performance war im Varieté Ridiculous at Keller. Dann hab ich Sheila Wolf getroffen und sie lud mich gleich ein zum Queer Burlesque Fest ... und ich habe mit einigen Fotografen gearbeitet. Jack Woodhead hat mich für seine Show „Fish and Whips“ am 29. April engagiert. Am 3. Mai bin ich als Walking Act bei der „Propaganda“-Party, danach wieder in Italien beim Gay Pride in Rom. Ich bin ja seit einigen Jahren auch als Gay-Aktivist unterwegs! Ich würde sagen, deine optische Erscheinung ist bereits ein politisches Statement. Ja, denn auch leichtes Make-up ist ein Statement. Ich habe 1997 damit angefangen, mich täglich zu schminken. Ich bin eine Zeit lang in Italien komplett als Frau unterwegs gewesen. Du musst wissen, dass eine Menge italienischer Männer, auch verheiratete Heteros, darauf abfahren. Ich schwöre: acht von zehn stehen auf Dragqueens. Ich begann jedenfalls meine feminine Seite zu erforschen – eine großartige Erfahrung! Da war ich relativ dünn. Dann habe ich mit Bodybuilding angefangen, was ich sehr liebe. Daraus wurde eine neue Identität, wenn man so will. Ich nenne es „Make-up and Muscles“. Du sagst, dass du an „360 degrees of freedom” glaubst. Was bedeutet das? Das ist die Freiheit, alles zu sein. Ich kann als sehr maskulin wirkender Mann im Gym trainieren, aber, wenn ich Make-up auflege und meine High Heels anziehe, auch meine feminine Seite betonen. Das erinnert auch an die australische Show „Briefs“, die kürzlich in Berlin war. Und es gibt die österreichische ESC-Teilnehmerin Conchita Wurst, sehr feminin, aber mit Bart. Die Leute brauchen solche Herausforderungen! Übrigens: Als ich bei den Teaserettes aufgetreten bin, sagte ein Junge: „Du wirkst überhaupt nicht angespannt, so relaxed bei deinem Auftritt.“ Ich sagte dazu: „Ja, das stimmt. Denn so bin ich, und es gibt nichts, wofür ich mich entschuldigen müsste.“ So viele Leute wollen frei sein, aber sie trauen sich nicht, sich so zu geben, wie sie sich fühlen. Es geht um Authentizität. Du triffst den Nagel auf den Kopf: Manchmal ist der Preis hoch, aber Authentizität ist, was zählt. Wann hast du gedacht: Ich muss auf die Bühne? 1989 entdeckte ich, dass ich singen kann und will. Dann begann das „Survivaltraininig“ in New York ... Aber ich denke, ich bin dafür bestimmt. Wenn ich auf der Bühne bin, betrete ich eine andere Dimension. Wenn ich singe, fliege ich.


***004_013_Berlin_Programm 22.04.14 18:52 Seite 8

1

2

1

Im April gab es mehrere Angriffe auf das Café Ulrichs der Berliner Aids-Hilfe (BAH). Fenster wurden großflächig mit Plakaten zugeklebt sowie Tür- und Briefkastenschlösser beschädigt. Die BAH hat Anzeige erstattet. Da die Plakate Informationen zu dem preußischen Offizier Karl von Einem enthielten, wird als Hintergrund der Sachbeschädigung die Umbenennung der ehemaligen Einemstraße in Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße vermutet. Ulrichs gilt als einer der ersten bekannten Pioniere im Kampf um Homo-Rechte. Auch die im Rathaus Schöneberg gezeigte Ausstellung über den frühen Aktivisten wurde bereits mehrfach Opfer von Vandalismus. Mehr dazu auf siegessäule.de. Zurzeit gibt es verschiedene Standortwechsel in der Berliner Szenelandschaft: So zieht Veranstalter Bob Young mit seiner Party GMF zurück ins Café Moskau (Foto). Die große Opening-Party am neuen Standort wird am 04.05. gefeiert. Die Eventlocation White Trash Fast Food mit Burger-Laden, Club und Tattoostudio hat ihr neues Domizil Am Flutgraben in Alt-Treptow aufgeschlagen. In dem „schizophrenen Rock-’n’-Roll-Familienrestaurant“ gibt es neben Konzerten von Rockkünstlern immer wieder auch queere Szeneacts. Und schließlich ist das Cocks Berlin in der Greifenhagener Straße seit dem 28.04. geschlossen. Allerdings sind die Betreiber der Cruising-Bar noch auf der Suche nach einer neuen Location.

der Bar Zum Schmutzigen 3 In Hobby hat es personelle Verände-

rungen gegeben. Nina Queer (Foto) ist nach neun Jahren Mitarbeit nicht mehr Teil des Teams. Damit wurde auch das von ihr präsentierte „Glamourquiz“ eingestellt.

2

3

Um Strategien zur Stärkung von LGBT- und Menschenrechtsorganisationen zu entwickeln, werden vom 18. bis zum 21.05. LGBT-AktivistInnen und Fachleute u. a. aus Uganda, Indien und China zum Global LGBT Forum erwartet. Bei der Veranstaltung handelt es sich um ein geschlossenes Expertenforum. Das abschließende Symposium am 21.05. zum Thema „Creating long-term global networks to sustain LGBT human rights organisations“ im Auswärtigen Amt wird allerdings öffentlich zugänglich sein. Beginn ist 17:00.

Eine Kolumne von Lo Malinke • Mein Garten ist voller Kondome. Der Allerbeste hat mir zum Hochzeitstag ein Grundstück südlich von Berlin geschenkt, mit einem verrotteten Holzhäuschen aus den 20erJahren. Es liegt zusammen mit dreißig anderen gleich großen Parzellen in einem lichten Kiefernwäldchen und es riecht nach Harz und Sand und Seewasser. Und es ist das Schönste, was ich je besessen habe. Ich habe während der letzten Monate den Keller zuschütten und eine Horizontalsperre mit Edelstahlplatten einziehen lassen, ich habe die Schornsteinköpfe erneuert und das Dach neu eingedeckt, Handwerker haben Wände eingerissen und einen riesigen Container mit Bauschutt und asbestbelasteten DDR-Möbeln gefüllt. Nachdem die Fassade und die Fensterläden neu gestrichen und die von meiner Mutter und Tante Anita genähten Vorhänge aufgehängt waren, kamen die ersten warmen Tage. Und anstatt zum ersten Mal in unserem Garten zu sitzen, die Hunde nach Schmetterlingen schnappen zu lassen und mit Familie und Freunden Würstchen zu grillen, sind wir berufsbedingt nach Wien geflogen und haben das Grundstück an Bekannte des Allerbesten verliehen, die dort einen Workshop ausrichten wollten. Das pensionierte lesbische Pärchen, das das angrenzende Grundstück besitzt, berichtet uns später, dass am Samstagmorgen fünfzehn Leder- und Gummikerle Gummimatten in den Garten geschleppt haben, um darauf anschließend Unaussprechliches zu tun. Mein Garten ist voller Kondome. „Berührungsworkshop“, so weiß ich nun, ist nur ein anderes Wort für „Orgie“. Ich habe noch nicht ein einziges Mal in meinem Garten im Klappstuhl gesessen und ins Grüne geschaut. Und ich hatte überhaupt kein gutes Gefühl dabei, meinen jungfräulichen Garten Fremden zu überlassen – jetzt fühle ich mich einfach nur noch vergewaltigt. Besudelt. Beschmutzt. „Du bist viel zu bürgerlich“, sagt der Allerbeste und meint es auch so. „Ich denke nicht daran, meinen Garten einem Haufen übergewichtiger Schmutzlinge zu überlassen, die sich ausgerechnet in märkischem Sand für die österlichen Fetischwochen warmlaufen müssen!“, schnappe ich wütend zurück. „Mein Garten ist voller Kondome!“ Ich könnte heulen vor Wut. „Sei doch froh“, grinst der Allerbeste, „dass sie überhaupt welche benutzen!“ Ich wollte eigentlich einen freundlichen älteren Nachbarn bitten, die Wiese vor meinem Haus mit seinem kleinen Rasentraktor zu mähen. Doch was, wenn die Latexlümmel ihm das Schneidwerk verkleben? Die Scham! Die Schande! Nun schwinge ich selbst eine elektrische Sense und fluche vor mich hin. Der Allerbeste sitzt auf der Terrasse und vergnügt sich damit, meinen Ärger nicht ernst zu nehmen. „Die armen Lederkerle müssen doch auch mal raus aus dem Darkroom! Die wollen doch auch mal ans Licht!“ Als ich die erste Fuhre Gras auf den Kompost schütte, finde ich dort Haufen von etwas vor, das man sonst ohne hinzusehen die Toilette hinunterspült. Mein Garten ist voller Kondome. Der Frühling kann kommen.

Transgender Europe haben im Februar endlich eigene Räumlichkeiten in Berlin beziehen können. Das europäische Netzwerk, das ausschließlich für die Belange von Trans*Menschen arbeitet, ist in der Kiefholzstraße in Treptow ansässig. Mehr Infos unter: tgeu.org Der Sozialverband Deutschland e. V. plant am 28.06. mit dem Inklusionslauf 2014 einen Sportwettbewerb auf dem Tempelhofer Feld. Es wird verschiedene Wettbewerbe für Menschen mit und ohne Behinderung geben. Der Beginn ist 12:00. Anmeldung und Informationen unter inklusionslauf.de

8 siegessäule 05|2014

Schmutzlinge

ILLUSTRATION: HENRIK ANDREE

berlin

Meldungen


***004_013_Berlin_Programm 22.04.14 18:52 Seite 9

30 Jahre

: 1996

Säulenhalle Im Juli 1996 stand zum ersten Mal „Das schwul/lesbische Berliner Stadtmagazin“ auf dem Cover der Siegessäule. Sicherlich ein Durchbruch – doch von einem halbwegs ausgewogenen Verhältnis von Männer- und Frauenthemen konnte trotzdem noch keine Rede sein. Stattdessen hielten die mitunter etwas seltsamen Vorboten der Berliner Entwicklung zur Partymetropole Einzug ins Heft und Konzerne entdeckten Homos als kaufkräftige Klientel. Karin Schupp über schwule Reisen, lesbische Ziele und crazy ClubKids in Strumpfhosen • Auf den ersten Blick sieht diese Siegessäule aus wie immer, aber weit gefehlt: mit dieser Ausgabe wurde mal wieder Geschichte geschrieben. Zwölf Jahre nach ihrer Gründung als „Berliner Monatsblatt für Schwule“ taufte sich die Siegessäule offiziell in „schwul/lesbisches Stadtmagazin“ um. Zwölf (!) Jahre dauerte das – tja, „die lesbisch-schwule Community“, als die wir ja häufig in einem Atemzug bezeichnet werden, waren wir eben nie wirklich, sondern eher zwei Paralleluniversen, die sich mehr oder weniger freundlich ignorieren und nur punktuell zusammen feiern und kämpfen (von bi, trans*, inter und queer ganz zu schweigen: ihr wurdet damals noch nicht mal „mitgedacht“!). Die Familienzusammenführung begann denn auch ganz behutsam, wie man das eben bei Verwandten tut, die sich kaum kennen und glauben, wenig gemeinsam zu haben. Vorsichtshalber wandte man sich in getrennten Editorials an die „liebe Leserin“ und den „lieben Leser“ (nur für die Fortgeschrittenen gab’s eins an beide zusammen!) und packte Lesbisches auf drei Extraseiten. Auch die Termine der Frauenpartys standen hier und nicht etwa im Programmteil und nur an drei weiteren Stellen poppten die Lesben im Heft noch mal auf: Der „schwule Kriminalreport“ berichtete jetzt auch von Lesben, die vor dem „Pour Elle“ (eine von damals noch sieben Frauenkneipen in Berlin!) homophob angegriffen und in Friedrichshain von einem Luftgewehr beschossen worden waren. Ein Artikel über schwules Reisen zieht sich mit einem „Es gibt nicht so eindeutig lesbische Ziele wie schwule Ziele“ aus der Affäre. Und schon Jahre vor dem „Gayby“-Boom suchten gleich drei Frauenpaare per Kleinanzeige nach einem Samenspender. Nicht ganz so auf Fortpflanzung bedacht waren indes die schwulen Inserenten, die – sei es die „Berliner Kuschelmaus“, der „willige Leckslave für morgens, mittags, abends und nachts“ oder der „symp. geile M, etwas rundlich, nicht dick“ – eher nach Sex und/oder Liebe suchten. Die Schwulen mussten zwar auf nichts verzichten, nur weil die Siegessäule jetzt auch ein bisschen lesbisch war, aber etwas ist in den Mittneunzigern doch auf der Strecke geblieben: im einstigen Sprachrohr der Schwu-

Bis hierhin. Und wie weiter? 5 Jahre Initiative für sexuelle Vielfalt in Berlin

Neue, bunte HomoWelt: Die Siegessäule im Juli 1996

lenbewegung stand längst nicht mehr Politik, sondern Party an erster Stelle. Die Love Parade, im Juli 1996 mit dem ersten offiziell schwulen Wagen und erstmals auf der Straße des 17. Juni, wurde noch als angesagte CSDAfterparty gefeiert, in der Titelstory „Berliner ClubMode“ präsentierten Clubkids ihre aus H&M, Humana, Deko Behrendt und Drospa-Strumpfhosen zusammengetackerten Outfits, mit „Siegessäule-Rabattmärkchen“ kam man billiger auf Partys im SO36 oder im BKA-Zelt, und in den Läden der Stadt konnte man sich von der Siegessäule im Schlüpper fotografieren lassen, um sich zur Wahl von „Berlins heißestem Höschen“ zu stellen – eine gemeinsame Aktion mit einer Zigarettenmarke und einer Unterhosenfirma. Solche Werbekooperationen waren damals der heißeste Scheiß, und auch sonst war die Siegessäule ganz weit vorne: sie veröffentlichte den ersten lesbisch-schwulen BerlinStadtplan und stellte im noch recht leeren World Wide Web ihre erste Homepage online. Ja, auch wenn damals der Staub des Mauerfalls noch auf unseren Schultern lag und ich diesen Artikel auf Diskette in der Redaktion hätte vorbeibringen müssen: die Siegessäule stand schon mit einem Bein im 21. Jahrhundert, und die Gegenwart rückt in meinem kleinen historischen Fortsetzungsroman immer näher! Und mit dem fiesen Modem-Fiepen noch im Ohr klicke ich auf „Datei anhängen“ und „Senden“!

Wir laden ein zur Diskussion mit Claudia Apfelbacher (Vorständin Lesbenberatung Berlin), Laura Halding-Hoppenheit (Ehrenmitglied der Deutschen AIDS-Hilfe, Stuttgart), Constanze Körner (Lesbenund Schwulenverband BerlinBrandenburg), Kathrin Schultz (Geschäftsführerin Jugendnetzwerk Lambda), Wiebke Oschmann (Landessprecherin DIE LINKE.queer), Klaus Lederer (MdA, DIE LINKE) und Carsten Schatz (MdA, DIE LINKE) 15. Mai 2014, 18.30 Uhr, Abgeordnetenhaus von Berlin, Saal 311 Fünf Jahre ist es her, dass das Abgeordnetenhaus die Initiative »Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt« einstimmig verabschiedet hat. Der Masterplan gegen Homound Transfeindlichkeit wurde für 2010/11 mit 2,1 Millionen Euro ausgestattet. Es war ein ambitionierter Start und ein bundesweit einmaliges Projekt. SPD-CDUKoalition und Senat führen die Initiative zwar weiter – allerdings mit halbiertem Haushalt und deutlich weniger Energie. Ein von der Fraktion DIE LINKE initiierter Antrag zur Initiative 2.0 wird seit anderthalb Jahren verschleppt. Ihm droht die ersatzlose Ablehnung. Deshalb: Wo stehen wir heute? Was war, was ist und was soll aus der ISV werden? Das möchten wir gern mit Ihnen und Euch diskutieren. Kontakt: lederer@linksfraktion-berlin.de


***004_013_Berlin_Programm 22.04.14 18:52 Seite 10

berlin FOTO: J. JACKIE BAIER

Aviel Silook, Veranstalter der Berlin Music Video Awards

Living on Video Berlin Music Video Awards, 28.–31.05., Platoon Kunsthalle, Anfangszeiten im Programmteil, Infos unter: berlinmva.com Präsentation der BMVA-Videos auf dailymotion.com/berlinmusicvideoawards

Die Berlin Music Video Awards (BMVA) gehen in diesem Jahr in die zweite Runde. Zu sehen gibt es die kreativsten Musikvideos, sowohl von großen Major-Künstlern als auch kleinen Independent-Musikern. Jeden Tag werden Clips aus verschiedenen Kategorien ausgezeichnet, zum Beispiel Beste Storyline, Beste Animation oder Bester Song. Für Couch-Potatos gibt’s die Awards auch online bei Dailymotion. Hier sind sämtliche nominierten Videos zu finden, ganz ohne ärgerliche YouTube-GEMA-Restriktionen. Die Siegessäule-Redakteure Joey Hansom und Andreas Scholz haben mit BMVA-Veranstalter Aviel Silook gesprochen Was kann man in diesem Jahr von den Berlin Music Awards erwarten?Wir sind noch queerer geworden: In den Jurys sitzen zum Beispiel Gloria Viagra und Siegessäule-Chefredakteur Jan Noll. Einer unserer Gäste ist die lesbische Comedian Caroline Clifford. Außerdem haben wir mit Bester Liveact und Most Bizarre zwei neue Kategorien am Start. Letztere ist vor allem für queere und mysteriöse Videos gedacht – eine meiner Lieblingskategorien. Die legendäre Mayte Mateos von Baccara („Yes Sir, I Can Boogie“) tritt live auf und es gibt natürlich auch tolle lokale Künstler wie Faster Disco, Schneider tm oder the cupcakes zu sehen. Bei Awards denkt man an große Showevents mit aufgetakelten Stars. Wie sieht das bei euch aus? Wir versuchen etwas anderes zu bieten. Bei uns tauchen große Namen auf sowie kleine unbekannte Künstler. Wir werfen alle in einen großen Topf und schauen, wer gewinnt. Unter den Nominierten in diesem Jahr sind zum Beispiel Katy Perry oder Franz Ferdinand, aber wir haben uns auch erlaubt, Videos von

10 siegessäule 05|2014

Coldplay, Jay Z oder U2 abzulehnen. 90 Prozent der Nominierten sind nicht so berühmt, allerdings glauben wir an sie – an die Filmemacher und an die Bands. Wie werden die Awards konkret ablaufen? Sind alle Veranstaltungen für das Publikum zugänglich? Im Prinzip ja! Jeden Tag gibt es Liveshows und Videoscreenings, außerdem Workshops mit bekannten Videoclip-Regisseuren. Fürs Finale am 31.05. haben wir eine noch größere Show geplant mit Gästen und Livemusik, darunter Christoph Schinko (visuelle Effekte für Harry Potter) und Leeroy Thornhill (Ex-Prodigy). Am 30. und 31. gibt es After-Show-Partys mit Bands, die bei den Awards nominiert sind, und jeder Menge VJs aus ganz Europa. Euer Motto ist „Big title – Cozy platform“. Der letztjährige Veranstaltungsort Villa Neukölln war in der Tat ziemlich gemütlich. Warum seid ihr in diesem Jahr nach Mitte, in die Platoon Kunsthalle, gewechselt? Vielleicht wäre es cooler gewesen, mit der Veranstaltung in Neukölln zu bleiben. Aber die Platoon Kunsthalle ist ein sehr beeindruckender Raum und vor allem deutlich größer. Das heißt, es können auch mehr Leute an dem Event teilnehmen. Die Leinwand wird ebenfalls wesentlich größer sein. Dafür sind die Eintrittspreise niedriger. Auffällig ist, dass die bisher bekannt gegebenen Jurymitglieder alle Männer sind – ausgenommen vielleicht Dragqueen Gloria Viagra. Mittlerweile gibt es 25 Jurymitglieder, mit dabei ist eine Frau von Dailymotion. Als ich die Jurymitglieder aussuchte, habe ich überhaupt nicht auf das Geschlecht, sondern nur auf die Referenzen geschaut. Statistisch arbeiten wohl deutlich mehr Männer in der Film- und Videoindustrie. Aber natürlich ist das ein wichtiger Punkt, wir werden im nächsten Jahr mehr darauf achten.


***004_013_Berlin_Programm 23.04.14 11:41 Seite 11

So könnte es aussehen: „Tausend Hände für den Regenbogen“

Raus auf die Straße! Am 17. Mai ist es wieder so weit: Weltweit wird der Internationale Tag gegen Homophobie und Transphobie begangen. Ähnlich wie beim CSD geht es um eine größere Sichtbarkeit der LGBTICommunity. Auch in Berlin laden verschiedene Aktionen ein, für mehr Respekt und Anerkennung auf die Straße zu gehen

et

POLLUX

Barockoper von Jean-Philippe Rameau

Laurence Olivier Award 2012

JETZT BUCHEN!

T O S A R C

( 030 ) 47 99 74 00

Kiss-ins – um 12:00 am Rathaus Neukölln und um 14:00 am Nollendorfplatz. Bereits seit März sammelt Maneo unter dem Motto „kiss kiss Berlin – powered by people for tolerance!“ bei verschiedensten Partyaktionen Geld für den Verein, im Speziellen für den eingerichteten Opfer-Fonds, aus dessen Mitteln Gewaltopfer unterstützt werden. Am Abend bildet das „4. Berlin International AIDS Candlelight Memorial – Shed A Little Light/Spende ein wenig Licht“ den Schlusspunkt. Im Gotischen Saal in Kreuzberg werden ab 20:00 Künstler wie Sänger Carlos Fassanelli, die Sopranistin Azusa Nakaoka oder Sänger und Schauspieler Laurent Daniels auftreten. Die gesammelten Spenden kommen dem HIV-Projekt Kaey der Tagesklinik T28 zugute.

NACH 260 JAHREN ZUM ERSTEN MAL IN BERLIN! PREMIERE AM 11. MAI 2014

• Ursprünglich stammt die Idee aus Kanada. Die Wohltätigkeitsorganisation Fondation Émergence mobilisierte verschiedene Vereine und veranstaltete im Jahr 2003 erstmals einen Thementag gegen Homophobie in Quebec. Dort wurde der Grundstein gelegt, der zwei Jahre später zum „International Day Against Homophobia“ (kurz IDAHO) führte. Das Datum fiel auf den 17. Mai, den Tag, an dem die Weltgesundheitsorganisation im Jahr 1990 Homosexualität aus dem offiziellen Katalog der Geisteskrankheiten streichen ließ. Während der ersten Outgames 2006 beschäftigte sich eine Konferenz mit den Menschenrechten von LGBTs. Deren Ergebnis war die „Declaration of Montreal“. Alle teilnehmenden Nationen sprachen sich für einen jährlich stattfindenden internationalen Aktionstag aus, der sich mit seiner Namensänderung seit 2009 auch konkret gegen Transphobie ausspricht. In diesem Jahr versammelt sich die Berliner Community ab 11:00 am Wittenbergplatz zu einer von Enough is Enough! organisierten Demo. Das Motto „Wann hast du entschieden hetero zu sein?“ ist offensichtlich eine ironische Anspielung auf die immer noch im heteronormativen Mainstream verbreitete Vorstellung, man könne sich seine sexuelle Orientierung aussuchen. Der Zug startet dann in Richtung Nollendorfplatz, wo ab 12:00 an der Gedenktafel für die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus die Kundgebung „Tausend Hände für den Regenbogen“ beginnt. Neben anderen werden Angelika Schöttler, die Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, Lala Süsskind vom Jüdischen Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus, ein Vertreter vom Fußballverein Tennis Borussia (Mitglied im Bündnis gegen Homophobie) und Siegessäule-Verlegerin Gudrun Fertig mit Ansprachen vertreten sein. Nach der Kundgebung kann man an einer großen Tafel seinen Handabdruck in den Farben des Regenbogens hinterlassen. Die Demo von Enough is Enough! zieht dann weiter Richtung Alexanderplatz. Parallel hierzu organisiert Maneo zwei


berlin

FOTO: GUIDO WOLLER

***004_013_Berlin_Programm 23.04.14 11:44 Seite 12

Back to the roots Auch rund um den tCSD gab es 2013 heftige Debatten. Wir verraten, ob es in diesem Jahr einen Pride in Kreuzberg geben wird • Wer etwas über den Planungsstand des diesjährigen Transgenialen CSDs herausfinden möchte, stößt auf eine Mauer des Schweigens. Interviewanfragen an Mitglieder der ehemaligen Orga-Gruppe bleiben unbeantwortet oder werden höflich abgesagt. Man möchte sich lieber nicht äußern, zu groß ist die Angst, etwas Falsches zu sagen. Sicher ist aber eines: Die Gruppe hat sich aufgelöst. Einen Transgenialen CSD wird es in diesem Jahr aller Wahrscheinlichkeit nach nicht geben. Vorbei war es eigentlich schon im Juni 2013. Wir erinnern uns: Aufgrund der Verwendung einer rassistischen Bezeichnung auf einer Soliparty im SO36 und der mangelhaften Repräsentanz von People of Color (PoC) im Rahmen des tCSDs sowie der daraus entstandenen Debatten hatte man sich entschlossen, die Abschlussparty am Heinrichplatz ausfallen zu lassen. Keine Party angesichts struktureller Rassismen war die Devise. Direkt nach dem tCSD ging das Team endgültig auseinander, ein Klärungstreffen im Dezember 2013 scheiterte. „Die Orgagruppe löste sich meines Erachtens auf, weil es eine konsequente Weigerung gab, sich mit den existierenden weißen Supremacy-Strukturen auseinanderzusetzen“, berichtet Nadi aus der Berliner Queer-Trans*-PoC-Community, die an den öffentlichen Plena im vergangenen Jahr teilnahm. „Das spiegelte sich auch in einer Einladungsmail zu einem Klärungsgespräch wider, in der erneut Rassismus trivialisiert und relativiert wurde. Es hieß, es würde noch

Zusammen feiern: Abschlussparty des tCSDs 2011

mal ein Treffen mit einer schwarzen Mediatorin geben, aber dazu kam es nicht mehr. Meiner Wahrnehmung nach ging es den weißen Orgamitgliedern hauptsächlich um die Sichtbarkeit ihrer eigenen Betroffenheit.“ Sicher ist dies nur ein möglicher Blick auf die Ereignisse, eines bleibt aber unmissverständlich: Dieser tCSD ist Geschichte. Dennoch sieht es im Moment danach aus, als würden LGBTIs am 21.06.2014 doch noch gemeinsam in der Oranienstraße feiern: „Ein Kreuzberger CSD“ ist der Arbeitstitel einer Veranstaltung und Demonstration, die gemeinsam von SO36, SchwuZ, Südblock und Leuten aus der Rattenbar ins Leben gerufen wurde. „Wir hatten von der Auflösung des tCSDs gehört und begannen im Februar dieses Jahres, uns regelmäßig zu treffen“, berichtet Inge Borg aus der Orgagruppe und Gisela Sommer vom SchwuZ ergänzt: „Das soll jetzt aber kein Wettlauf werden, wenn doch noch ein tCSD zustande kommt, sind wir natürlich bereit, unsere Veranstaltung wieder abzusagen.“ „Back to the roots“ ist die Stoßrichtung des neuen Kreuzberger Prides, das bestätigt Lilo vom SO36: „Wir wünschen uns, dass die Demo vom Oranienplatz zum Heinrichplatz geht. So wie es früher einmal war. Wir wollen mit unseren Nachbarn zusammen feiern, den Kiezgedanken stärken.“ Konkrete politische Forderungen und einen endgültigen Namen für den Kreuzberger Pride gab es bei Redaktionsschluss noch nicht, in der JuniAusgabe der Siegessäule werden wir darüber aber ausführlich berichten können.Inwieweit dieser Weg auch auf Kritik stoßen wird, bleibt abzuwarten, doch bei der Beschaffenheit des Orga-Teams liegt die Hoffnung nahe, dass Debatten, die im vergangenen Jahr angestoßen wurden, nicht einfach unter den Tisch gekehrt werden. Jan Noll Wir bleiben dran.


Your Only Friend

Phuture LIVE DJ Pierre Dixon Gerd Janson

Start 24 Uhr

Mittwoch 28.05.2014

Ben Frost

Start 20 Uhr

Donnerstag 22.05.2014

B2B

Certain People

Jungle Vessel Eyedress

Function LIVE Margot LIVE Cleric Marcel Dettmann Lee Gamble & Ron Morelli Donnerstag 08.05.2014

Start 20 Uhr

Klubnacht

Samstag 17.05.2014

Start 24 Uhr

Dieter Meier

Neben dem großen CSD, wird es am 21.06. wohl noch eine weitere Demonstration in Mitte/Tiergarten geben

Start 20 Uhr

• Wir waren ja so daran gewöhnt, dass es zwei CSDs gab. Einen für den Mainstream und eben den transgenialen. Alle wussten, wo sie hingehörten. Nach der Rassismusdebatte im letzten Jahr löste sich der tCSD in Luft auf, und auch der sogenannte große hat sich ausgerechnet mit seinem erklärten Ziel, politischer zu werden, selbst zerlegt. Denn diese Politisierung sollte einhergehen mit einer Namensänderung – und was das beides miteinander zu tun haben soll, versteht außer Geschäftsführer Robert Kastl und seinem Team eigentlich niemand so recht. Die Community begann zu widersprechen, aber als der Protest ungehört verhallte, wurde sie ungeduldig. Die Berliner Aids-Hilfe trat aus dem CSD e. V. aus, ebenso Verleger Bruno Gmünder. Anfang April schlossen sich dann 23 Einzelpersonen zum „Aktionsbündnis CSD Berlin 2014“ zusammen, um einen eigenen CSD zu organisieren. Sie meldeten für den 21.06. eine Demonstration an. Eine Abspaltung vom großen CSD, so scheint es, denn viele der 23 Mitglieder des Bündnisses haben sich früher mehr oder weniger mit dem CSD e. V. identifiziert. Dennoch: „Wir sehen uns nicht als Spaltung“, versichert Heiko Großer von der Berliner Aids-Hilfe, der das Bündnis mit gegründet hat, im Interview mit siegessäule.de, „sondern als ein konstruktives Angebot, den politischen CSD in dieser Stadt weiterzuentwickeln. Wir stehen weiterhin für einen Dialog.“ Um dem ein Zeichen zu setzen, überreichte Wiebke Oschmann, ebenfalls Gründungsmitglied des Bündnisses, bei der Siegessäule-Podiumsdiskussion „Quo Vadis CSD?“ im SchwuZ Reinhold Thole vom CSD e. V. einen Beitrittsantrag. Sie betonte auch, dass die gewählte Route so konzipiert wurde, dass beide Demonstra-

Mittwoch 07.05.2014

Am 15.04. fand die Siegessäule-Podiumsdiskussion „Quo Vadis CSD?“ statt. Chefredakteurin Christina Reinthal fasst den Abend kommentierend zusammen

FOTO: BRIGITTE DUMMER

Wir sind viele

tionen miteinander verbunden werden können. Zudem zeigt sich das Bündnis gewillt die Demonstration wieder abzusagen, sollte es zu konstruktiven Gesprächen mit dem CSD e. V. kommen. Streiten will sich also niemand. Während der Podiumsdiskussion fasst Jörg Steinert, Geschäftsführer des LSVD, schlicht zusammen, was wohl die meisten denken: „Durch die Konzentration auf interne Konflikte werden die wesentlichen Inhalte nicht mehr verhandelt.“ Schließlich gehe es darum, gemeinsam gegen homophobe Tendenzen in der Gesellschaft vorzugehen. Aber kann es diese Gemeinsamkeit überhaupt geben? Streit gehört offenbar dazu, wie schon im Impulsgespräch mit Bernd Gaiser, einem der Organisatoren des ersten Berliner CSDs, klar wurde. Dieser entstand, wie er berichtete, ebenfalls aus einer zerstrittenen Community heraus, dennoch hatte man auch 1979 „viel Spaß bei der Demonstration“, so Gaiser. Auf ein Ziel kann man sich schnell einigen: mehr Sichtbarkeit, mehr Rechte, mehr Gleichheit. Doch der Weg dahin scheint schwer. Irgendjemand fühlt sich immer unterrepräsentiert und irgendjemand mag die Vorgehensweise des anderen nicht. Die einen stören sich an nackten gestählten Oberkörpern, die anderen an nackten schlaffen Pos, die einen wollen mehr Spaß, die anderen mehr Ernsthaftigkeit, die einen wollen sich an die Mehrheitsgesellschaft anpassen, um sie zu erreichen, die anderen wollen sich von ihr abheben. Da scheint es doch nur logisch, dass es an einem Tag in einer Stadt gleich mehrere Demonstrationen zum ungefähr gleichen Thema gibt. Hilft uns das wirklich weiter? „Diese Uneinigkeit ist scheiße in der Außenwirkung“, bringt es Dominique, die als Hete regelmäßig am CSD teilnimmt und den Club Insomnia betreibt, bei der Podiumsdiskussion zum Punkt. „Es ist Selbstmord, die Marke CSD aufzugeben. Wir wissen, was Stonewall ist. Keine Hete weiß, was Stonewall ist. Außerhalb der Szene zündet das nicht.“ Und dann machte sie den wohl konstruktivsten Vorschlag in der ganzen Debatte: „Wie wär’s mit einem Sternmarsch?“. Auch Christina Reinthal eine Möglichkeit.

und mehr ...

***004_013_Berlin_Programm 22.04.14 18:52 Seite 13


***014_015_Online_Programm 23.04.14 11:48 Seite 14

LeserInnen-Kommentare online: von: Fred, 01-04-14 Wie groß muss der Hass auf „Andersdenkende" (hier: Heterosexuelle) sein, wenn man es nicht mal der toten Hülle zumuten will, mit denen zusammen auf dem Friedhof zu liegen.

FOTO: LIN HAAS

online

Debattiert auf

Einweihung des ersten Lesbenfriedhofs: Kaie Haas, Ute Greiling, Hilde Heringer, Usah Zachau von der Sappho-Frauenwohnstiftung (v. l. n. r.)

Lesbisch liegen In Berlin wurde Anfang April der erste Lesbenfriedhof eröffnet • Trauer auf 400 Quadratmetern: Auf dem Gelände des GeorgenParochial-Friedhofs im Prenzlauer Berg öffnet der bundesweit erste Lesbenfriedhof. Rund 80 Plätze für Urnen- und Erdbestattungen stehen auf dem Areal an der Greifswalder Straße zur Verfügung. Die Sappho-Frauenwohnstiftung hat das Projekt auf den Weg gebracht. Für die Initiatorinnen steht die Möglichkeit zur Trauer innerhalb der lesbischen Community im Vordergrund. Stiftungsmitarbeiterin Astrid Osterland: „Es ist ein Ort, an dem die Gemeinschaft von Lesben sichtbar gemacht werden soll, und zwar über den Tod hinaus.“ Den entscheidenden Anstoß zur Umsetzung des Vorhabens gab der Verein Safia, der die Interessen von Lesben ab dem 40. Lebensjahr bündelt. Ausgehend von der Idee einer gemeinsamen Ruhestätte hat Osterland selbst bereits einen Grabplatz für sich und ihre Partnerin reserviert. Insgesamt meldeten bisher drei Frauen Interesse an. Die Friedhofsverwaltung stellte der Sappho-Stiftung das Gelände übrigens unentgeltlich zur Verfügung. Als Gegenleistung kümmern sich die Initiatorinnen um die Instandsetzung des Areals, das künftig auch als Lesbenfriedhof gekennzeichnet werden soll. „Wie das genau aussehen wird, wissen wir noch nicht“, sagt Osterland. Fest steht, dass es Veranstaltungen zu Ehren der toten Frauen geben wird. Zur Einweihung des Lesbenfriedhofs am 6. April wurde auf dem Gelände ein Apfelbaum gepflanzt. Eingeladen waren unter anderem der Lesbenchor Spreediven und die Christina Jackson Schriftstellerin Traude Bührmann. Kontakt zur Arbeitsgruppe Lesbenfriedhof in Berlin unter: usahzachau@hotmail.com

14 siegessäule 05|2014

von: Peter, 02-04-14 Die Akzeptanz homosexueller Lebensweisen sollte mitten in die Gesellschaft getragen werden, wo sie vielerorts noch nicht angekommen ist, und das gilt auch für den Ausgang des Lebens.

von: Ute, 02-04-14 Wenn eine Gruppe von Frauen beschließt eine Gemeinschaftsanlage für lesbische Frauen zu initiieren, verstehe ich den empörten Aufschrei nicht. Vermutlich werden diese Frauen dort einen Ort für sich und ihre trauernden Angehörigen schaffen wollen. Dass das für viele lesbische Frauen, die z. B. 1930, 40 oder 50 geboren sind, oft nicht die Herkunftsfamilie ist, sondern das Netz ihrer FreundInnen und ihre soziale Wahlverwandtschaft, liegt nahe. Es wurde keine Umgestaltung aller Friedhöfe gefordert, sondern der Vielfalt der Möglichkeiten eine weitere hinzugefügt. Wo ist das Problem?

von: planb, 08-04-14 Lesben gestalten gemeinsam einen Raum, der offen ist und von jeder und jedem betreten werden darf. Das finde ich vorbildlich (und sogar die Kirchengemeinde, die das Grundstück verpachtet hat, auch). Tolle Sache, mehr davon!


***014_015_Online_Programm 22.04.14 18:54 Seite 15


***016_019_Sport_Programm 23.04.14 11:50 Seite 16

sport FOTO: JOSEPH SINCLAIR

Rugbystar Gareth Thomas hatte 2009 sein Coming-out – während seiner aktiven Laufbahn

„Sie wollen die Wahrheit“ Vor vier Jahren hatte der walisische Rugbynationalspieler Gareth Thomas sein Coming-out. Im Mai kommt er nach Berlin zum Turnier des schwulen Rugbyvereins Berlin Bruisers Thomas, wie blickst du auf die Jahre seit deinem Coming-out 2009 zurück? Das Coming-out war fantastisch. Ich konnte weiter Rugby spielen, und ich wollte auch nicht vor dem Job wegrennen, den ich so liebe. Die Tage davor hatte ich schon etwas Angst, schließlich hat das in der Rugbywelt bisher noch nie jemand getan. Aber die Reaktionen von den Fans und Sportlern waren großartig. Homosexualität hat keinen negativen Einfluss auf deinen Sport, nur positiven, solange man offen damit umgeht.

16 siegessäule 05|2014

Vor wenigen Monaten hatte der deutsche Fußballprofi Thomas Hitzlsperger sein Coming-out. Auch bei ihm gab es viele positive Reaktionen. Würdest du allen Profisportlern den Rat geben, sich zu ihrer Homosexualität zu bekennen? Für mich selbst kann ich sagen, dass ich auch nach dem Coming-out für meine sportlichen Leistungen geachtet wurde. Das war mir wichtig. Meine Familie und meine engsten Freunde haben mir das Gefühl gegeben, dass nichts schiefgehen kann. Aber generell würde ich sagen: Jeder Mensch hat seine individuelle Geschichte, und mit der muss man im Reinen sein, bevor man so einen großen Schritt macht und mit einem Coming-out an die Öffentlichkeit geht. Und man braucht den Rückhalt von seinem Umfeld. Eine Angst ist ja, dass die Fans auf den Tribünen negativ reagieren. Hast du das je erfahren? Manchmal gab es das schon. Aber ich wusste immer sehr genau, die einzige Weise, wie ich darauf reagieren kann, ist, in meinem Sport brillant zu sein. Auf das Dumme-Sprüche-Niveau darf man sich gar nicht erst begeben. Eine großartige Erfahrung war auch, dass die Spieler der gegnerischen Mannschaften von sich aus sagten, wie sehr sie mich für meinen Schritt an die Öffentlichkeit respektieren. Es könnte auch gefährlich sein, dich auf dem Feld nicht zu respektieren, oder? Es war sehr weise von ihnen, mich nicht allzu wütend zu machen. (lacht) Hattest du je die Situation, dass dich ein Spieler wegen deiner Homosexualität runtergemacht hat und du dir dachtest, so, der wird jetzt mal schön plattgemacht? (Lacht wieder) Nun, das geschah schon ein, zwei Mal vor meinem offiziellen Coming-out. Einigen Teammitgliedern hatte ich es bereits erzählt und so hat es sich auch zu anderen Teams herumgesprochen. Da gab es dann schon ein paar solcher Situationen auf dem Spielfeld. Das Lustige ist, dass das sofort vorbei war, als ich mich geoutet habe. Die Leute respektierten mich dann. Sie wollen die Wahrheit. Rugby kann sehr blutig sein – hattest du auf dem Spielfeld je die Reaktion, dass Leute Angst vor HIV hatten, weil sie das Klischee haben, alle Schwulen sind positiv? Nein, das habe ich nie erlebt. Ich glaube, das Bewusstsein ist da wirklich schon ausgebildet genug, so ignorant sind sie nicht mehr. Du hast deine Karriere 2011 beendet, was machst du zurzeit? Ich gehe viel in Schulen, bringe Schülern etwas über Inspiration und Antimobbing bei. Es geht darum klarzumachen, wie negativ sich Mobbing auf die Kreativität, die Inspiration auswirkt. Sie sollen verstehen, dass sie ihr eigenes Potenzial und das der anderen gefährden, wenn sie einander niedermachen. Und gelingt es dir, sie zu überzeugen? Ja. Kinder wissen meistens gar nicht, was sie tun und wie sehr es schmerzt, wenn jemand erniedrigt wird. Wenn sie es verstehen, hören sie auf damit. Manchmal braucht man dafür jemanden, den sie aus dem Fernsehen oder vom Sport kennen, den sie respetkieren. Das ist im Moment meine Rolle. Viele Freunde haben mich nach deinem Beziehungsstatus gefragt ... Ich bin glücklich verpartnert! Und mein Partner kommt auch mit nach Berlin. Interview: Christian Mentz


***016_019_Sport_Programm 22.04.14 18:55 Seite 17

Raufbolde

•In Deutschland ist Rugby noch relativ exotisch – anders als in Frankreich, England oder Australien. Weltweit ist es die am schnellsten wachsende Sportart und Schwule mit Hang zur Rauferei mischen mit: Rund 50 Gruppen in aller Welt verzeichnet die „Internationale Vereinigung schwuler Rugbyteams“. Ein großer Teil von ihnen kommt Ende Mai nach Berlin, zum Gay-Rugby-Turnier „Bash About 2014“. Organisiert wird es von den Berlin Bruisers, Deutschlands erstem schwulem Rugbyteam. Bruisers kommt von „bruises“, was „Beule, blauer Fleck“ bedeutet, und auch die anreisenden Teams tragen vielversprechende Namen, etwa die Birmingham Bulls, die Dark Horses aus Lissabon, die Berserker aus Stockholm oder „Straffe Ketten“ aus Brüssel. Neben rund 120 raufenden Männern aus ganz Europa wird ein ganz besonderer Gast dabei sein: Gareth Thomas – der walisische Hüne ist einer der erfolgreichsten Rugbyspieler aller Zeiten. Sein Coming-out stellte 2009 die internationale Sportwelt auf den Kopf, die weit weniger homophob reagierte, als zu erwarten gewesen wäre. (siehe Interview S. 16) Seine Karriere beendete Thomas erst zwei Jahre später, noch 2011 war er mit 100 absolvierten Spielen englischer Rekordnationalspieler. Beim Turnier wird Thomas als Gasttrainer auflaufen. Zuschauer und Zuschauerinnen sind gern gesehen, Wurst und Bier gibt es am Spielfeldrand. Die Bruisers hoffen, vielleicht auch den einen oder anderen Zuschauer als neues Teammitglied werben zu können. Schwulsein ist dabei keine Voraus-

FOTO: CHRISTIAN MENTZ

Zum Gay-Rugby-Turnier „Bash About“ kommen schwule Männer aus aller Welt. Am 24. Mai wird es von Stargast Gareth Thomas eröffnet

setzung, schon jetzt spielen einige Heteros bei den heterofriendly Bruisers. Einen gewissen Aufklärungsauftrag gegen Homophobie kann man also erkennen. Mit den Reaktionen anderer Teams in Berlin und um Berlin herum, gegen die die Bruisers Freundschaftsspiele veranstalten, ist Mannschaftskapitän Colin sehr zufrieden: „Egal ob beim gemeinsamen Training, bei Spielen oder anschließend beim Bier: wir haben immer nur Unterstützung und viel Goodwill von den anderen Teams erfahren.“ Die Bruisers haben sich 2012 gegründet. Mit den Cologne Crushers gibt es mittlerweile schon ein weiteres schwules Team in Deutschland. Natürlich kommen die Crushers auch nach Berlin. Finanziell ist das Turnier zu stemmen, weil die Bruisers bei „Sportler gegen Stigma“, dem Wett-

bewerb eines Herstellers von HIV-Medikamenten, den zweiten Platz errungen haben. Solche Hersteller sind als Sponsoren nicht unumstritten, da mit den Medikamenten riesige Summen umgesetzt werden. Adam Wide, als Herz und Seele des Vereins „Rugby-Daddy“ genannt, sieht es so: „Ohne die Medikamente wäre ich schon längst vor meinen Schöpfer getreten.“ HIV wird auch beim Turnier ein Thema sein. Die Bruisers wollen durch Aktionen darüber aufklären, wie bei verletzungsintensiven Sportarten mit diesem Thema umzugehen ist. Christian Mentz

Siegessäule präsentiert: Internationales Gay-RugbyTurnier „Bash about“, 23.–25.05., ab 11:00, Stadion Buschallee, berlin-bruisers.com


***016_019_Sport_Programm 23.04.14 09:55 Seite 18

sport Respect Nights, Drag-Rallye und Aktionen, 09.05., 19:00, Lambda e. V. Respect Nights, Tischtennisturniere, Livebands und Rahmenprogramm, 10.05., 15:00, Sportjugendzentrum Lychi Respect Gaymes, 31.05., 10:00, JahnSportpark Mehr Infos im Programmteil und unter respect-gaymes.de

18 siegessäule 05|2014

FOTO: GUIDO WOLLER

Respect-Gaymes-Projektleiter Sacha König (li.) und der türkische Schiedsrichter İbrahim Dinçdag˘

Leder treffen Am 31.05. lädt der LSVD zu den neunten Respect Gaymes in den Jahn-Sportpark ein. Wir sprachen mit dem neuen Projektleiter Sacha König Du bist der neue Projektleiter für die Respect Gaymes. Wie bist du zu dem Job gekommen? Seit meinem 17. Lebensjahr bin ich Fußballschiedsrichter und seitdem bei zahlreichen LGBTI-Turnieren im Einsatz. Schon seit der ersten Ausgabe 2006 bin ich bei den Respect Gaymes mit dabei. So kam der Kontakt zum LSVD zustande, der die Respect Gaymes ausrichtet. Hast du auch gleich neue Ideen einbringen können? Meine Idee war es, dieses Jahr erstmalig das Regenbogenfamilienzentrum einzubinden. Bei meinem zwölfjährigen Neffen sehe ich, wie wenig Berührungsängste er und seine Freunde gegenüber Homosexualität haben. Das ist jedoch nicht selbstverständlich. Die Idee der Respect Gaymes ist ja das zwanglose Zusammenkommen von Lesben, Schwulen, Trans* und Heteros aller Altersklassen. Und da gehören Kinder und ihre Familien natürlich

dazu. Die brauchen allerdings einen besonderen Anreiz zu kommen: Deshalb gibt es neben sportlichen Aktivitäten für Kinder auch einen Auftritt von Singer/Songwriterin Suli Puschban. Neu ist dieses Jahr außerdem ein Bandcontest. Ja, wir geben gemeinsam mit der Berlin Music Association sechs jungen Bands die Chance, ihre Musik einem breiten Publikum zu präsentieren. Die Bands spielen eigene sowie gecoverte Songs. Jede bewirbt sich außerdem mit einem „Respect Song“ für einen Auftritt beim Christopher Street Day am 21. Juni. Die Indie-Band Mega! Mega! hingegen wird nicht auftreten, sondern will sich sportlich betätigen. Allerdings – und das gleich doppelt. Einmal spielen die vier beim VIP-Turnier mit. Und dann bilden sie zusammen mit Freunden auch ein eigenes Team für das reguläre Turnier. Ein Platz in ihrer Mannschaft wird auf ihrer Website unter den Fans verlost. Bei der Liste eurer Respektbotschafter fällt auf, dass da jede Menge Prominenz aus Politik und Kultur vertreten ist, aber nur wenige Sportler, eher aus der zweiten Reihe. Warum? In beiden Bereichen ist Homosexualität angekommen, im Sport ist das noch nicht so selbstverständlich. Ich glaube nicht, dass sie weniger Interesse an unserer Botschaft haben. Allerdings gibt es eine gewisse Angst, sich für Schwule und Lesben einzusetzen. Weil dann leicht der Verdacht aufkommt, dass man selber betroffen sei – wie das bei Philipp Lahms Engagement zu beobachten war. Es sind die ersten Respect Gaymes nach dem Comingout von Hitzlsperger – hat das Auswirkungen auf euch? Jein: Es gibt schwule Fußballer – bis hinein in die Nationalmannschaft. Niemand kann das mehr verleugnen. Aber es gibt immer noch Vorurteile. Trotz positiver Fanreaktionen höre ich immer noch „schwul“ als Schimpfwort – und Funktionäre raten Spielern vom Coming-out ab. Das muss sich noch ändern. Im April war Halil İbrahim Dinçdag˘ zu Gast in Berlin. Warum war er eingeladen? Er hat in der Türkei wegen seiner Homosexualität seine Lizenz als Schiedsrichter verloren, deshalb lud ihn unter anderem der LSVD ein, seine Geschichte in Deutschland vorzustellen. Für mich als Schiedsrichter war es wichtig, ihm zu zeigen, dass er nicht alleine dasteht. Wir haben deshalb beim Freundschaftsspiel, das er gepfiffen hat, ein komplett schwules Schiedsrichterquartett gebildet. Interview: Carsten Bauhaus


***016_019_Sport_Programm 22.04.14 18:55 Seite 19

IN DER

KÜCHE?

Tania Witte

MIT Yellowcake No.279 (GELBER KUCHEN) AN DER WAND Yellowcake No.279*

14. Offene Berliner Meisterschaften für Frauenund Männerpaare in den Standard- und lateinamerikanischen Tänzen, 03.05. ab 11:00, TiB Sportzentrum, pinkballroom.de

Kerstin Kallmann (li.) und Cornelia Wagner bei den Berlin Open 2012

ë

• Tumbe TV-Tanzshows, in denen sich F-Promis innerhalb weniger Wochen das Tanzen beibringen lassen, sind so gar nicht Kerstin Kallmanns Ding. Unterforderte Profis und überforderte „Promis“ vermitteln, findet die Pressesprecherin des Berliner Tanzsportvereins pinkballroom, ein völlig unzulängliches Bild dessen, was ihren Sport ausmacht. pinkballroom zeigt, wie’s geht: Bei den mittlerweile 14. Offenen Berliner Meisterschaften für Frauen- und Männerpaare in den Standard- und lateinamerikanischen Tänzen, kurz: den Berlin Open, steht Gemeinschaftlichkeit im Vordergrund. Nicht nur TurniertänzerInnen, sondern auch BreitensporttänzerInnen dürfen sich hier messen. Denn bei aller Professionalisierung im gleichgeschlechtlichen Tanzsport gibt es doch noch immer große Unterschiede zum gemischtgeschlechtlichen Pendant. „Wir haben kein Startbuch und dürfen auch in den unteren Klassen Figuren tanzen, die der Deutsche Tanzsport Verein (DTV) erst in höheren erlaubt. Die Sichtungsrunden machen wir gemeinsam und Paare können auch spontan zusammenfinden – das macht unseren Sport so besonders.“ Seit der Gründung 1998 hat pinkballroom 16 Turniere veranstaltet, davon zweimal die Deutschen Meisterschaften. Die Berlin Open sind beinahe ein Familientreffen. „Anders als bei gemischtge-

AMERICAN PIE

*DIE ABGEBILDETE DRUCKFARBE K ANN VOM ORIGINALTON ABWEICHEN

Auch in diesem Jahr richtet pinkballroom die Offenen Berliner Meisterschaften für gleichgeschlechtliche Paare aus. Das Turnier hat sich längst etabliert, bekommt aber immer mehr Konkurrenz

FOTO: MANDY SIMON

Tanz die Vielfalt

schlechtlichen Turnieren, in denen sich die A- und die D-Paare nicht kennen, gibt es bei uns wirkliche Freundschaften über die Tanzklassen hinweg“, erzählt Kallmann. „Natürlich gibt es auch Konkurrenzdenken und Streitigkeiten, aber alles in allem bemühen wir uns, das Turnier zu einem Event zu machen.“ Dafür sorgt ein Rahmenprogramm, das dazu einlädt, auch über die Tanzfläche hinaus Zeit mit anderen Tanzbegeisterten zu verbringen. Um die 40 internationale Paare erwartet pinkballroom in diesem Jahr, darunter einige vertraute Gesichter. Und doch verändert sich die Szene. „Mittlerweile gibt es mehr Veranstaltungen, mehr Vereine – das bedeutet mehr Vielfalt, aber eben auch mehr Konkurrenz.“ Außerdem zeichnet sich eine Angleichung an die Standards des gemischtgeschlechtlichen Tanzens und des DTV ab. So werden in letzter Zeit vermehrt klassische Rollenmuster getanzt und Führungswechsel vermieden – Frauenpaare beispielsweise kleiden sich vermehrt heteronormativ (die Führende im Frack, die Folgende in Röckchen und Heels) und sind kaum noch als gleichgeschlechtliche Paare zu erkennen. „Die Vielfalt der Rollenmuster wird weniger“, bedauert Kallmann. „Das ist eine der Kehrseiten, die mit der Professionalisierung einhergehen.“ Doch die Berlin Open arbeiten daran, Grenzen wie Rollen fluide zu halten. Alles geht, und wer tanzen kann, ist herzlich willkommen, das Parkett zu erobern – die anderen dürfen zuschauen.

FARBEN+RAUMGESTALTUNG CHARLOTTENBURG, KANTSTRASSE 34 WWW.TONSOR-RAUMGESTALTUNG.DE


***020_023_Titel_Programm 22.04.14 17:24 Seite 20

titel Foto: Striped bodysuit for Aladdin Sane tour 1973. Design by Kansai Yamamoto, Photograph by Masayoshi Sukita. The David Bowie Archive 2012

Die Werkschau „David Bowie“ löste 2013 in London einen Run auf die Museumskassen aus. Ab dem 20. Mai ist die Ausstellung nun im MartinGropius-Bau zu sehen. Bowie, der in den späten 70ern drei seiner wichtigsten Alben in Berlin schuf, kehrt zurück in die Hauptstadt. Aus diesem Anlass werfen wir einen Blick auf ein Stück queerer Musikgeschichte

David Bowie, 20.05.–10.08., Martin-Gropius-Bau davidbowie-berlin.de

Heroes forever 20 siegessäule 05|2014


***020_023_Titel_Programm 22.04.14 17:24 Seite 21

• „Das ist kein Rock ‘n’ Roll! Das ist Massenmord!“, schreit uns Bowie in rotzig-provozierender PunkManier auf seinem Album „Diamond Dogs“ (1974) entgegen. Wer hier hingemetzelt werden soll, bleibt offen. Doch mit ordinärem Rock ‘n’ Roll hat das faktisch nichts mehr zu tun. Bowie definierte seine Musik als eine Art brechtsches Theater neu. Zwei Jahre zuvor war er als Ziggy Stardust vom Himmel gefallen: ein bisexuelles Alien, das in einer Welt, die kurz vor dem endgültigen Verfall steht, zum gefeierten Rockstar aufsteigt. Auf „Diamond Dogs“ hatte die Apokalypse bereits stattgefunden. Bowie entledigte sich seines Ziggy-Charakters und schlüpfte in die Rolle des Halloween Jack – einer Art Joker-Figur, die mit einer Heerschar von Mutanten über ein verwüstetes New York herrscht. Für die dazugehörige Tour wurde ein gigantisches Bühnenbild geschaffen: eine expressionistisch verzerrte Manhattan-Skyline diente als Hintergrund, vor dem sich ein Schwall roten Schleims oder Blut in die Straßen ergießt. Die multimedial aufgearbeitete Geschichte dieser Bühnenshow gehört zu den Highlights der 2013 in London gestarteten Ausstellung „David Bowie“, die auf ihrer Reise um die Welt vom 20. Mai bis zum 10. August Station im Martin-Gropius-Bau in Berlin macht. Den David-Bowie-Archiven wurden die Bühnenausstattung der „Diamond Dogs“-Tour, unveröffentlichtes Livematerial oder Halloween Jacks giftig-gelber Bühnenanzug entnommen. Weitere Augenfänger unter den rund 300 Exponaten sind der berühmte Ziggy-Stardust-Overall oder die spektakulären Kabuki-Kostüme seiner Aladdin-SanePhase (siehe Foto). Aber auch Bowies Kokainlöffelchen, das bis Mitte der 70er praktisch täglich im Einsatz war, kommt zur Ansicht. Dazwischen ein Stück queerer Musikgeschichte: Auf einer Videoleinwand ist Bowies Auftritt bei Top of the Pops mit „Starman“ (1972) zu sehen, davor wurde der enge Schlangenhautanzug von Designer Freddie Burretti platziert, den er während der Performance trägt. Androgyn, mit flammend roter Pumuckl-Frisur nähert er sich mit femininen Handbewegungen seinem Gitarristen Mick Ronson, bis er den Arm um seine Schultern legt. Aus heutiger Sicht mag das harmlos erscheinen, doch 1972 brach nach dem TV-Auftritt die Hölle los. Der erste queere Weltstar war geboren. Der Bruch mit den Konventionen und der Machoattitüde der Rockmusik ist dabei nicht einmal das Entscheidende. Vielmehr kreierte er eine neue queere Kulturikone, einen bisexuellen Rockstar vom Mars, der als große mythische Figur Heterohelden wie dem hartgesottenen Cowboy vom Schlage eines John Waynes völlig ebenbürtig war. Bowie stülpte sich diesen Charakter über und wirkte darin gleichsam artifiziell wie authentisch. In Interviews erzählte er offen, homo- oder bisexuell zu sein – obwohl wenige Jahre zuvor homosexuelle Akte in Großbritannien noch geahndet worden waren. Mehrere Affären mit Männern werden ihm nachgesagt, unter anderem mit dem schwulen Pantomimen Lindsay Kemp oder Mick Jagger. Zwei legendäre wie legendenhafte Liaisons sind mit Berlin verbunden. Knapp drei Jahre, von 1976 bis 1978, lebte Bowie in Schöneberg in der Haupt-

straße 155, unweit der Homo-Bar Anderes Ufer, in der Bowie häufig anzutreffen war. Die Wohnung teilte er sich mit Iggy Pop. Die Gerüchte um eine Liebelei zwischen den beiden entspringen aber wohl eher der blühenden Fantasie einiger Journalisten. Bowie schmiss ihn auch bald raus, weil er ihm seine im KaDeWe erworbenen Köstlichkeiten wegfraß. Realer ist da die Liebesbeziehung zu Romy Haag, deren berühmter Nachtclub die Zeit der großen Cabarets der 20er-Jahre im isolierten West-Berlin wieder aufleben ließ. Auf einem seiner Konzerte in der Deutschlandhalle entdeckte er sie im Publikum. Der Begegnung folgten „eine zärtliche Nacht“, wie Romy in ihrer Biografie schreibt, und eine längere Affäre (siehe Interview S. 22). Die Berliner Jahre gelten als Bowies kreativste Phase. Mit „Low“ und „Heroes“ sind zwei seiner wichtigsten Alben von Berlin inspiriert und teilweise hier entstanden. Und auch wenn er nicht mehr das queere Alien war, klangen seine Platten jetzt so fremdartig, kühl und außerirdisch wie nie zuvor. Sie haben das Lebensgefühl in der geteilten Stadt konserviert und lebendig gehalten. Kaum ein Künstler hat diese Aura überzeugender eingefangen: Bowie ist Berlin! Auch die Ausstellung zollt dem Respekt und so wird den Berliner Jahren im MartinGropius-Bau weit mehr Raum gegeben als noch in London. Zu sehen sind unter anderem der Synthesizer, der auf dem „,Heroes’“-Album zum Einsatz kam, oder Bowies Porträt von Iggy Pop im Stil der von ihm so bewunderten Expressionisten. Als in den 80ern Bowies Erbe Früchte trägt und mit den Eurythmics, Culture Club oder Klaus Nomi Aliens und androgyne Figuren die Popmusik bevölkern, geht Bowie auf Distanz zu seinem ehemaligen Flirt mit der Homosexualität und will ein gewöhnlicher Rockstar sein. Gegenüber dem Rolling Stone bezeichnete er sein schwules Coming-out als den größten Fehler seiner Karriere. Die Geste wirkte feige, egal ob er sich ab einer bestimmten Phase seines Lebens wohl doch eher zu Frauen hingezogen fühlte. Aber selbst der zunehmende Verlust an Kreativität in den 80ern hat Bowies Ruhm nichts anhaben können. Auch weil dessen Schwächen und Fehler die verführerische Ambivalenz dieser Figur eher erhöht haben und zum integralen Bestandteil eines Gesamtmythos geworden sind. In den letzten beiden Jahrzehnten entgeht er der Nostalgie eines Spätwerks, das nur noch von früheren Erfolgen zehrt, indem er den Nostalgiker selbst zu einer neuen Kunstfigur erhebt und seiner Galerie an Bühnencharakteren einverleibt. Selbstreflexiv blickte er auf Alben wie „Hours“ (1999) oder „The Next Day“ (2013) zurück in die Vergangenheit, durchstreifte in seiner letztjährigen Single „Where Are We Now?“ noch einmal wehmütig Berlin. Der glamourösen Punk-Apokalypse in der Mutantenstadt von Halloween Jack folgt nun die Realität einer schwindenden Zukunft. Am Ende steht ganz zwangsläufig die große Retrospektive, die museale Aufbereitung eines Künstlerlebens. Das hat natürlich etwas Melancholisches, aber mit seinen wieder zutage geförderten Schätzen verspricht es auch, ein aufregendes Andreas Scholz Finale zu werden.

Ich warte nicht gerne auf den Richtigen. de ihn. Florian T., PR-Manager

Jetzt verlieben


***020_023_Titel_Programm 22.04.14 17:24 Seite 22

später 27 oder 28 Bowie-Platten vorbeigebracht. Die ganze Collection. Am nächsten Tag hatte er eigentlich ein Konzert in Hamburg. Er wollte dort nicht hin. Ich sagte zu ihm: „Du musst gehen!“ Er sagte: „Aber nur, wenn du mitkommst.“ Ich wollte oder konnte nicht mit, ich hatte ja einen Laden mit 20 Transen zu führen! Schlussendlich musste das Konzert in Hamburg vier Stunden später anfangen als geplant, weil er so lange zögerte. Danach ist er extra zurück nach Berlin gekommen, um mir zu sagen, dass er mich mit zum nächsten Konzert nach Paris nehmen will. Ich dachte, Paris ist o.k. Er hat mich vom Flughafen abholen lassen, von einem cremefarbenen Bentley aus den 20er-Jahren mit weißen Reifen. Das war ein tolles Entree. Hinter der Bühne, beim Konzert, war ich erst mal total geschockt, weil da wirklich Kokain in großen Schalen herumstand. Keine Lines, riesige Schalen voll davon. Bowie ging auf die Bühne und die Französinnen in der ersten Reihe haben alle ihre Schlüpfer ausgezogen und auf die Bühne geschmissen. Er ging dann kurz wieder von der Bühne runter, um zu kotzen. Er hat wirklich gekotzt und ist dann wieder rauf und hat weiter gesungen. (lacht) Später bin ich zurück nach Berlin und Bowie hat jeden Tag angerufen. Irgendwann sagte er, dass er nach der Tour hierherziehen würde. Und so ist er dann in Berlin gelandet. Ich war ganz nervös, weil ich eigentlich keinen Menschen dauerhaft in meiner Nähe ertrage. Ich hab ihm gesagt, dass er sich ‘ne Wohnung suchen soll. (lacht) Und dann war er da. Wie war das für dich? Im Nachhinein bin ich mir sicher, dass er hier in erster Linie einen Drogenentzug machen wollte. Das war natürlich alles sehr schwer, er war damals fix und fertig. Es gab viel Skandalpresse weltweit. Titelseiten voll! „Ist Bowie mit einem Mann zusammen?“ und so was. Das war wirklich furchtbar. Er hat deswegen riesigen Ärger bekommen mit seiner Plattenfirma. Die haben angerufen und wollten, dass er die Beziehung beendet. Die Story wäre nicht gut für sein Image. Obwohl sein Image in den 70ern ja eigentlich wahnsinnig queer war … Ja, interessant, oder? Aber das ging dann plötzlich so gar nicht. Es gab einen Riesenkrach. Nach der ganzen Presse über unsere Liaison hat seine Frau Angie Bowie die Scheidung eingereicht. David musste jeden Tag mit Rechtsanwälten aus L. A. sprechen. Ich dachte nur, was interessiert mich das alles überhaupt? Im Grunde genommen war mir das alles viel zu stressig! Ihm wahrscheinlich auch. Am liebsten saß er in meiner Garderobe, hat an meinen Schminksachen geschnüffelt und sich alles angeschaut. Wir waren sehr zärtlich miteinander. Sehr romantisch. Auch, als uns beiden klar

„Viel zu stressig!“

Foto: Romy Haag und Chefredakteur Jan Noll beim Gespräch im Café und Restaurant Grosz am Ku’damm Am 23.08. tritt Romy Haag mit ihrem Programm „Romy singt Dein Lied“, für das sich Fans vorab im Internet Titel wünschen können, in den Wühlmäusen auf. Mehr dazu in der August-Ausgabe der Siegessäule!

22 siegessäule 05|2014

Romy, ich würde gerne so ganz allgemein einsteigen: Wie hat deine Zeit mit David Bowie dein Leben geprägt? Ich liebe ihn für alles, er ist ein großartiger Künstler, aber irgendwie ist er auch eine Tragödie in meinem Leben. Überall fragt man nicht nach meiner neuen Musik oder danach, was ich gerade geschrieben habe. Selbst die Talkshows, vor allem die im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, laden mich wieder aus, wenn ich sage, dass ich nicht über David Bowie sprechen werde. So krass ist das. Danke, dass du für Siegessäule noch mal über das Thema sprichst. Wie kam es in den späten 70ern dazu, dass du Bowie begegnet bist? Ich wusste damals fast nichts über David Bowie. 1976 sollte er ein Konzert in der Deutschlandhalle spielen und alle waren hysterisch. Sein Management rief mich an, weil sie die Afterparty in meinem Club machen wollten. Ich dachte, o.k., und bin dann mit meinen Leuten zum Konzert gegangen. Es gab einen VIP-Raum an der Seite ganz vorne. Da standen wir. Er kam genau von der anderen Seite auf die Bühne, schaute in meine Augen, ich schaute ihn an und da war es schon geschehen. Das war wirklich so. Das Konzert war unglaublich. Er hatte als Deko zwei Wände aus Neonröhren. Wenn die angingen, war das so grell, dass das in Verbindung mit ein bisschen Bühnennebel aussah, als käme er aus einem Kühlschrank raus. Das war so ein toller Effekt, da war ich schon baff. Dann gab es die Afterparty bei mir im Club und er wartete dort auf mich. Ich wusste, dass er das tun würde. Steinbock trifft Steinbock. Wir hatten etwas auszutauschen, es war Liebe auf den ersten Blick. Du hattest zu diesem Zeitpunkt selber keine einzige Bowie-Platte zu Hause, warst also kein Fan im klassischen Sinne. Absolut nicht. Ich stand auf die Rolling Stones, Supertramp und das Electric Light Orchestra. Ich hatte keine Ahnung von Bowie und Ziggy Stardust, das habe ich alles erst später erfahren. Ich wusste nur was über seinen Drogenkonsum. (lacht) War er angepisst, dass du sein Werk nicht kanntest? No, he was amazed! Ich hatte ein halbes Tonstudio zu Hause, weil ich damals immer die ganze Musik zusammengeschnitten habe für die Shows in meinem Laden. Da standen 3.000 bis 4.000 Platten rum und er fing plötzlich an zu suchen. Ich frage ihn: „What are you looking for?“, und er sagte: „Where are my records?“ „Ich habe keine Platten von dir, sorry“, musste ich ihm antworten. Er hat dann nachts noch bei seiner Plattenfirma angerufen und die haben drei Stunden

FOTO: JOSEPH WOLFGANG OHLERT

Die Berliner Nightlife-Legende Romy Haag war von 1976 bis 1978 die Frau an Bowies Seite. Heute spricht die Künstlerin ungern und selten über die gemeinsame Zeit mit dem Weltstar – zu oft wurde sie von den Medien darauf reduziert. Für Siegessäule machte Romy eine seltene Ausnahme


***020_023_Titel_Programm 23.04.14 11:05 Seite 23

wurde, dass es langsam auseinandergeht. Ich hatte meinen Job and he had to earn money. Dir fiel damals schnell auf, dass Leute plötzlich mit dir Kontakt haben wollten, bloß weil du was mit Bowie hattest. Erzähl mal von den Schattenseiten. Die Schattenseiten waren schrecklich! Leute kamen auf mich zu und fragten mich nach den Stellen meines Körpers, die er geküsst hatte, weil sie mich auf dieselbe Stelle küssen wollten. Das musst du dir mal vorstellen! So was Extremes hab ich noch nie erlebt. Da bin ich nicht so gut mit klargekommen. Für mich war David ein kleiner Junge. Ein zärtlicher kleiner Junge, der in den Arm genommen werden möchte und um Hilfe geschrien hat. Und das Schreckliche für mich ist, dass selbst heutzutage, wenn eine neue CD von ihm rauskommt, wie vor einem Jahr, ich dann 420 Anfragen für Interviews bekomme! Das kotzt mich an, deshalb spreche ich kaum noch über dieses Thema. Obwohl es dir auf den Keks geht, spielt Bowie in deinem künstlerischen Schaffen eine Rolle. „,Heroes’“ gehört zu deinem festen Repertoire. Hat er dich künstlerisch beeinflusst? Es war ein Geben und Nehmen. Die Delphine in „,Heroes’“ zum Beispiel sind meine Erfindung. Auch das Video zu „Boys Keep Swinging“ muss man sich bloß anschauen – das bin ich! Aber natürlich hat er mich auch inspiriert. Habt ihr über seine Arbeit im Studio gesprochen? Ich nehme an, er ist täglich in die Hansa-Studios gefahren. Ich bin nie mit im Studio gewesen. Ich war immer im Laden und er hat meistens nachts aufgenommen. Aber wir haben oft stundenlang im Bett gelegen, er hat Texte geschrieben und geändert und wollte immer meine Meinung dazu wissen. Magst du Bowies Berlin-Trilogie überhaupt? Ich glaube, das war eine seiner kreativsten Phasen. Aber das war natürlich keine MainstreamMusik, deshalb gab es damals auch noch Krach mit der Plattenfirma. Mein favourite Song ist aber aus einer anderen Phase: „Space Oddity“, die italienische Version. Die finde ich herrlich. Und „Rock ’n’ Roll Suicide“. Bowie stand immer schon für Gender-Bending und etwas, das man heute als „queer“ bezeichnen würde. Hat er sich mit solchen Konzepten wirklich befasst oder ging es in erster Linie um Vermarktung? Ich glaube, dass vieles davon von Angie Bowie kam. Leider wird sie in dieser Ausstellung kaum erwähnt. Die hat viel in sein Image reingegeben. David verstand aber, dass die Rolle des Ziggy Stardust gut zu ihm passte. Bezeichnenderweise hat er aber immer zu mir gesagt: „Du bist eigentlich Ziggy Stardust! I am not.“ Er versuchte, Ziggy loszuwerden. Noch mal zum Video zu „Boys Keep Swinging“, das 1979 Elemente aus deiner Show aufgriff. Wie siehst du den Clip? Ich hatte immer das Gefühl, er traut sich nicht richtig, ich war ja viel aggressiver in meiner Show. Er zitierte mich eher. Was ich damals mit „My Life“ gemacht habe, war kein Travestie-Act in dem Sinne, dass ich mich abgeschminkt habe, um eine Rolle zu zerstören. Das war ein Akt der Emanzipation. Ich sagte, weg mit all dem Glamour, nimm mich so, wie ich bin! Das hatte nichts mit Geschlechterspiel zu tun. Er hat der Nummer viel Esprit genommen. Heute interpretiere ich das Video so, dass er Ziggy Stardust austreiben wollte. Da war vielleicht die Idee dahinter: Seht her, ich bin ein Mann! Hast du dich jemals von ihm kreativ ausgenutzt gefühlt? Bowie hat sich immer Inspiration geholt von den Leuten in seinem Umfeld. Ein Dankeschön im engeren Sinne hab ich nie bekommen. Ich erhielt noch jahrelang eine Postkarte mit Weihnachtsgrüßen, aber das war’s dann. Für viele hat sich mit der letzten Platte und der Single „Where Are We Now?“ ein Kreis geschlossen. Bowie singt über seine Zeit in Berlin. Wie hast du den Song erlebt? Was mich ergriffen hat dabei, war, dass er wahrscheinlich Langeweile und eine Sehnsucht nach der Vergangenheit hat. Das war der Eindruck, den ich bekam. Leute aus seinem engeren Umfeld haben mir auch bestätigt, dass er gelangweilt ist. Er benimmt sich wie Greta Garbo. Inwiefern? Ich glaube, er hat noch nicht den Mut, sich alt zu zeigen, obwohl er das in seinen Videos bereits tut. Er will vielleicht das Publikum erst mal daran gewöhnen, schaut sich die Reaktionen an, und dann erscheint er Interview: Jan Noll ganz plötzlich eines Tages wieder. Das denke ich.


***024_027_Musik_Programm 23.04.14 11:52 Seite 24

Das dritte Album des queeren Dance-Projekts Hercules & Love Affair besticht durch knackige House-Pop-Tracks und GastsängerInnen wie John Grant oder Crystal Warren. Was es mit den teilweise deftigen Texten auf sich hat, erklärt Mastermind Andy Butler im Interview Andy, die neue Platte heißt „Feast Of The Broken Heart“ und ist die konsequenteste Tanzplatte deiner Karriere. Was war die Idee hinter dem Titel? Es geht um den Nachtclub, der uns eine Art Zuflucht bietet. Viele Disco-Songs der 70er und 80er thematisieren genau das: Warten auf das Wochenende, den Job hinter sich lassen, tanzen gehen, den Boss, den Stress, die Kämpfe und Beziehungsprobleme vergessen. Der Titel „The Feast Of The Broken Heart“ ist ein Wortspiel mit dem katholischen „Feast Of The Sacred Heart“ (Herz-Jesu-Fest, Anm. d. Red.), hat also eine spirituelle Konnotation. Das, was mich am meisten an House-Musik fasziniert, ist dieser Geist der Gemeinschaft, der Community, die sich rund um diese Musik gebildet hat. Man fühlt sich als Teil von etwas. Teil des Clubs. Ich fand als junger schwuler Mann, der nicht wusste, wie er seine Empfindungen in Worte gießen sollte, in der Musik und im Nachtclub einen Raum, der es mir erlaubte, so kreativ, farbenfroh, queer und aufgedonnert zu sein, wie ich das wollte und brauchte. Dieser Raum wurde heilig für mich. In einem Interview hast du neulich gesagt, dass es auf dem Album „krassen Feminismus“ gebe. Meintest du damit den Song „My Offence“? Ja. Der Song ist ein bisschen kompliziert, weil man ihn sehr leicht missverstehen kann. Es geht um Queer Theory, Queer Language. Ich hatte die Möglichkeit, mit Crystal Warren zu arbeiten. Sie ist eine tolle Singer/Songwriterin: Person of color, queer, weiblich. Ich sagte ihr, dass ich gerne eine Art feministischer Hymne schreiben würde, aber über ein provokatives Thema: „Ich will einen Song über das Wort ,cunt’ (dt. „Fotze“,

Live in Berlin am 14.05., 21:00, Gretchen

24 siegessäule 05|2014

Anm. d. Red.) machen und darüber, wie der Begriff als etwas Positives neu besetzt wird.“ Sie sollte es singen, das war nicht gerade leicht. Ich hatte die Idee dazu, nachdem ich nach Wien gezogen war. Ich kam dort an und hatte die Sprache einer New Yorker Queen, gerade weil ich viel in Nachtclubs mit afroamerikanischen Jungs und Mädels rumgehangen hatte, die meisten von ihnen mit einer Trans*Identität. Die Sprache, die diese Menschen verwenden, ist eine sehr schöne, sehr spielerische Sprache, die im Moment wegen „RuPaul’s Drag Race“ in der amerikanischen Öffentlichkeit eine Menge Kontroversen produziert. Die Leute verstehen einfach nicht, auf welche Weise die Trans*-Community Wörter wie „cunt“ gebraucht, sich mit ihnen identifiziert. Vor allem eben dieses Wort war ein Problem, als ich nach Österreich zog. Meine Freunde dort waren wirklich entsetzt. Ich musste ihnen immer erklären, was das Wort bedeutet und warum ich es gebrauche. Für mich bedeutet „cunt“ die höchste Form der Perfektion. Weiblichkeit, Großartigkeit, einfach fantastisch. Bei der Arbeit an den Lyrics stieß ich auf ein Zitat der Feministin Germaine Greer, und sie sagt: „My essence is my offence“ („Meine Essenz ist mein Vergehen“) – das zentrale Merkmal, das mich als weiblich ausweist, ist in der männlich dominierten Welt gleichzeitig die größtmögliche Beleidigung. Meine „Fotze“ ist mein Fehler, ist mein Problem, ist mein Vergehen, meine Beleidigung. Und genau das ist der Refrain des Songs: „My essence is my offence.“ Und wir konterkarieren das mit der Antwort im Refrain: „Let yourself feel cunt“. Erlaube dir, dich weiblich zu fühlen, dich fantastisch, ehrlich, richtig zu fühlen. Es gibt viele Feministinnen, die ein Problem mit genau dieser Sprache von Dragqueens haben. Diese Ideen, die ich beschrieben habe, gehören auch eher in den Bereich der Queer Theory und weniger zum Feminismus. Natürlich ist „cunt“ in der englischen Sprache das am meisten beleidigende Wort von allen. Viele Frauen haben sich den Song bereits angehört und finden ihn scheiße. Der Tenor dabei ist meistens: Ich brauche dich nicht, um mir ein Wort zurückzuerobern. Ich habe dann das Gefühl, dass sie den Punkt nicht ganz verstanden haben. Feminismus ist ein Kampf für Gender-Rechte, es geht um das traditionelle Verständnis davon, was eine Frau ist. Es geht dabei nicht um ein biologisches Geschlechtsding. Wenn eine Person, die sich als Feministin bezeichnet, mit mir streiten will und sagt ... ... du hast keine „Fotze“, also hast du kein Recht, dieses Wort für mich zurückzuerobern? Genau, dann ist das doch Quatsch, oder? Ich sehe wie ein Mann aus, aber du weißt doch überhaupt gar nichts über das, was ich in der Hose habe! Das ist der Fehler, wenn man versucht, eine feministische Perspektive an einem biologischen Geschlecht festzumachen. Das funktioniert nicht! Warum haben viele Schwule und Dragqueens diese Affinität zu beleidigenden Wörtern? Diese Wörter wurden gegen uns verwendet, um uns auszugrenzen, um uns Macht zu nehmen. Der ganze Akt, sich diese Wörter zurückzuholen, ist ein Akt der Emanzipation. Wir mussten lernen, uns selbst nicht so ernst zu nehmen. Drag-Kultur befasst sich damit, diese Unterdrückung, die Kritik und die Verurteilung anzunehmen und einen sicheren, performativen Raum zu schaffen, wo man über so was lachen kann. Sich befreien durch Lachen. Ich will aber hier nicht falsch verstanden werden, ich bin definitiv der Meinung, dass der Gebrauch von Sprache verantwortungsvoll sein muss. Man muss sich dieser Verantwortung stellen. Man kann nicht einfach „Fotze“ sagen, ohne eine gute Interview: Jan Noll Erklärung dafür zu haben.

FOTO: ALEXANDER NUSSBAUMER

musik Hercules & Love Affair: The Feast Of The Broken Heart (Moshi Moshi/ PIAS/Cooperative), ab 23.05. erhältlich

Vagina-Monolog


***024_027_Musik_Programm 22.04.14 17:25 Seite 25

Mehringdamm 34 | Kreuzberg Karten 030 / 20 22 007

www.bka-theater.de

B Luci van Org und Roman Shamov sind Meystersinger

FOTO: PROMO

NEUES PROGRAMM

Etikettenschwindelig 2013 lieferten sie den offiziellen Song zum Berliner CSD, nun haben Meystersinger ihr zweites Album herausgebracht • Manchmal ist das Wörtchen „queer“ tatsächlich die ultimative Lösung, wenn einem partout keine passende Schublade einfallen mag. Das gilt nicht nur für sexuelle Identitäten, sondern auch für musikalische Feinkosterzeugnisse. Luci van Org und Roman Shamov hantieren zwar mit einer ganzen Handvoll markanter Reizsymbole, biografischer Marksteine und elektronischer Soundversatzstücke – auf handelsübliche Etikettierungen aber lässt sich das nur schwerlich zusammenbringen. Sänger, Musiker und Schauspieler Roman Shamov beispielsweise hat die brachiale Testosteron-Electro-Kapelle Rummelsnuff mit aus der Taufe gehoben. Luci van Org, in den 90er-Jahren „Mädchen“-One-Hit-Wunder mit Lucilectric, war zwischendurch nicht nur als Schriftstellerin, Drehbuchautorin („In aller Freundschaft“), Schauspielerin („Schloss Einstein“) und Fetischmodel, sondern auch weiterhin musikalisch zugange, am eindrücklichsten sicherlich mit ihrer rammsteinigen Band Üebermutter. Nun also singt und textet sie zusammen mit Shamov unter dem Namen Meystersinger. Der Bandname weckt Assoziationen zu Mittelalterrock, die Texte wiederum sind mal nebulös verklärte Lebens- und Liebeshilfe, mal mit märchenhaftem Einschlag, als gelte es, Fans von Fantasysromanen und Online-Rollenspielen zu beglücken. Sie selbst packen ihr nunmehr zweites, via Crowdfunding aus der Taufe gehobenes Album „Haifischweide“ in die Kategorie Electropop. Von der Neuen Deutschen Härte der Üebermutter ist hier in der Tat nichts mehr zu spüren, stattdessen immer wieder geschmeidige, fast kuschelig sanfte Close-Harmony-Gesänge. Mit dem eingängigen Refrain in „Wunsch“ bewegt man sich sogar schnurstracks in Richtung Schlager. Auf peitschende Rhythmusmaschinen wird durchgehend verzichtet, stattdessen bauen Meystersinger ihre Songs auf immer wieder überraschende Soundsamples und Klangteppiche und nähren mit den sanften Beats mehr die melancholische Grundstimmung, als dass sie die Menschen auf die Tanzfläche trieben. Um zu beweisen, dass sie dieses Potenzial durchaus besitzen und zudem die Kunst des heimtückisch sich festsetzenden Ohrwurms beherrschen, geben die Meystersinger aber als Rausschmeißer den Track „Und ich tanz“ mit auf den Weg. Axel Schock Meystersinger: Haifischweide (Blind Leading The Blind Entertainment), jetzt erhältlich. Record-Release-Konzert, 09.05., 21:00, Wabe

powered by

Neuköllnical

Ades Zabel & Company »Hostel Hermannstraße« Mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider, Nicolai Tegeler & Stefan Kuschner Regie: Bernd Mottl

10. Mai bis 13. September 20 Uhr

B DOPPELPREMIERE

Comedyshow

Jutta Hartmann »Futschi Envogue« Die besten Lifestyle- und Überlebenstipps aus Neukölln Von und mit Bob Schneider mit Nicolai Tegeler

28. - 31. Mai & 01. Juni 20 Uhr


***024_027_Musik_Programm 22.04.14 17:25 Seite 26

Rainbirds „Yonder“ Vertigo/Universal

Live mit XIU XIU in Berlin, 25.05., 20:00, Volksbühne

Es gibt keinen überflüssigeren Schachzug im Musikbusiness als die „Neuinterpretation“ alter Songs durch eine Band, die ihren Zenit weit überschritten hat. Das gilt für die Rainbirds genauso wie für Blondie, die kürzlich ihre Hits eins zu eins (nur schlechter) für eine Art Best-of nachspielten. Doch im Falle der Band um Katharina Franck muss man Gnade walten lassen, denn die Frischzellenkur bekommt Stücken wie „Seven Compartments“ oder „Jesus First!“ gut, klingen sie von ihrer muffigen 80erProduktion befreit doch erstaunlich zeitgemäß. Einzig die Electroversion von „Blueprint“ lässt die Band verdammt alt aussehen.

Sookee

„Lila Samt“ Springstoff Lila Launebär is nich auf Sookees erstem Album seit 2011, denn „Lila Samt“ kommt düster und wuchtig daher. Trotz mitunter drolliger Texte über die Eigenschaften ihres imaginären Pimmels („If I Had A“) bleibt die Stimmung gedrückt, erst nach der Witchhouse-Ballade „Immer, wenn es wehtut“ gibt’s mit „Links außen“ lichte Momente. „Lila Samt“ zementiert Sookees Status als derzeit wichtigste deutschsprachige Rapperin, auch wenn Hits wie „Bitches Butches Dykes & Divas“ oder „Siebenmeilenhighheels“ fehlen. Live: 07.05., 20:00, SO36.

Lykke Li

„I Never Learn“ LL/Atlantic Nach dem ausgewalzten Erfolg von „I Follow Rivers“ hatte man bereits Angst um die zukünftige künstlerische Integrität der Schwedin Lykke Li. Doch schon der mit schrammelnden Lagerfeuer-Gitarren aufwartende Opener ihres dritten Albums „I Never Learn“ macht deutlich, dass Lykke keinesfalls vorhat, sich einem Konsens anzubiedern. So hält sie ihrem Wall-of-Sound die Treue, der in neun großartig kitschigen Powerballaden für Gänsehaut sorgt. Fleetwood Mac and Cyndi Lauper meet Phil Spector in hell.

Lavender Country

„Lavender Country“ Paradise of Bachelors/Cargo Ein bewegendes Zeitdokument schwulen Empowerments im direkten Nachhall der Stonewall-Riots wird nun über 40 Jahre nach seiner Entstehung einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Als erstes offen schwules Country-Album – 1973 in einer Auflage von 1000 Stück erschienen – wurde „Lavender Country“ im Jahr 2000 in die Country Music Hall of Fame aufgenommen. Der liebevoll gestaltete Re-Release beinhaltet Texte, Fotos und historische Erläuterungen. Texte: jano

26 siegessäule 05|2014

Owen Pallett: In Conflict (Domino Rec./GoodToGo), ab dem 23.05. erhältlich

FOTO: PETER JUHL

musik

Neu auf CD

Lost in Translation Der kanadische Ausnahmemusiker Owen Pallett veröffentlicht sein viertes Album Obwohl „In Conflict“ das erste Album des Violinisten und Sängers seit vier Jahren ist, war Pallett in der Zwischenzeit nicht faul: Er tourte mit Arcade Fire, arbeitete am Soundtrack für Spike Jonzes Film „Her“ und schuf Streicherarrangements für R.E.M., die Pet Shop Boys oder Robbie Williams. Siegessäule traf einen ermattet auf der Couch liegenden Künstler zum Interview Owen, du bist ja echt busy. Ja, ich werde depressiv, wenn ich zu lange nichts zu tun habe. Du hast mal gesagt, dass deine Musik nicht unbedingt queer ist, aber aus einer queeren Erfahrung heraus entsteht. Im Stück „I Am Not Afraid“ benutzt du das genderneutrale Pronomen „ze“. Welche Verbindung hast du zu Gender- und Trans*-Themen? Ich betrachte meine eigene Existenz von einem sehr antiessenzialistischen Standpunkt aus, vermeide jegliche Form von konkreten Strukturen. Mein eigenes Bedürfnis danach, Definitionen zu vermeiden, ist an eine Art von gespaltener Persönlichkeit gebunden, verwurzelt in einem fundamental liminalen Zustand. Das erklärt die Sympathie, die ich für Trans*- und Genderqueer-Menschen empfinde. Ze sagt: „I’m gonna change my body by the light and the shadow of your suspicion.“ Das soll heißen, dass ze den eigenen Wandel selbst vollzieht, unabhängig vom Urteil anderer. Im zweiten Refrain gebe ich zu, dass auch ich keine

Angst vor Veränderung habe, dass diese aber an meiner Verwirrung und Absonderlichkeit nichts ändern würde. Der Schlüssel zu diesem Song ist für mich das Verhältnis zur Disziplin. Ich habe auch mit meinem Therapeuten viel über Disziplin gesprochen, als es darum ging, synaptische Pfade zu löschen, um Angst zu vermeiden. Man muss neue Wege erzwingen, denn die Synapsen in deinem Hirn schürfen sich ein wie Flussbetten. Aber durch pure Willenskraft schaffe ich es manchmal tatsächlich, mich aus einer Panikattacke herauszuholen. Das erfordert natürlich eine Menge Konzentration und Disziplin. Im selben Song konstatierst du auch „I’ll never have any children“ ... Ich betrachte kinderlose Menschen und ihre verfallenden, sterbenden Körper als einen Mikrokosmos vom Ende der Welt. Du siehst das Ende deiner Welt nahen und keine Nachkommen weit und breit, auf die du dein „Es“ übertragen könntest. Durch meine derzeitige romantische Situation ist für mich keine Vaterschaft drin ohne Leihmutterschaft oder Adoption. Obwohl ich viele Leute kenne, die so was glücklich gemacht hat, entspricht diese Möglichkeit nicht wirklich meinen romantischen Vorstellungen. Der Song befasst sich mit dieser Dualität, wie ein queeres Leben dem Ende der Zivilisation entspricht. In der Pressemitteilung zum Album behauptest du, dass Brian Eno schwul sei. Seine Frau wird ausrasten. Steht das deshalb nur in der deutschen Version? Er ist nicht schwul, jemand hat einen Übersetzungsfehler gemacht. Sie haben „famous guy“ mit „berühmter Schwuler“ übersetzt. Tja, was soll man da machen ... Interview: Joey Hansom, Übersetzung: Jan Noll


***024_027_Musik_Programm 22.04.14 17:25 Seite 27

Von Mythen und Männern

Thomas Azier: Hylas (Caroline/Universal), jetzt erhältlich

FOTO: BEN ROTH

Der Wahlberliner Thomas Azier erschafft auf seinem elektronischen Pop-Noir-Album „Hylas“ eine epische Welt voller Helden und gefallener Engel • Das kleine Studio in Lichtenberg ist bis unter die Decke vollgestopft mit Technik, beim Interview sitzt man beengt. „Das hier war fĂźnf Jahre lang mein Zuhause“, erzählt Thomas Azier, „jeden Morgen bin ich mit dem Fahrrad hierhergefahren, um zu arbeiten.“ Das Ergebnis dieser endlosen Tage in einem Lichtenberger Industriegebiet, Thomas erstes Album „Hylas“, kĂśnnte kaum weniger nach dem Ort seiner Entstehung klingen. Der aus den Niederlanden stammende Electropop-KĂźnstler baut darauf vielmehr erhabene Kathedralen aus synthetischem Klang, gepaart mit groĂ&#x;en Melodien und einer groĂ&#x;en Stimme. Kein Wunder also, dass er kĂźrzlich im Vorprogramm von Woodkid durch fette Hallen tourte, denn seine Musik scheint wie gemacht fĂźr riesige Venues. „GDR’n’B“ nennt Azier bisweilen launig seinen Style, eine Mischung aus Seele, der Aura industrieller DDR-Architektur, SchĂśnheit und Verfall: „Ich mag alte Soul- und R’n’B-Sachen, in denen die SängerInnen ihren Schmerz richtig raussingen. Ich hoffe, so was

kann man auch auf meiner Platte hĂśren. Ich wollte den kalten Vibe der alten Maschinen hier in diesem Gebäude mit diesen Emotionen verbinden.“ Seelenvolles gibt es genug auf Aziers Platte, denn hinter eingängigen Popmelodien verbergen sich bewegende Geschichten. Man begegnet natĂźrlich dem mythischen Hylas, dem Diener und Geliebten des Herakles, der von den Nymphen in den Tod gelockt wurde, aber auch schwulen Strichern aus Israel auf den StraĂ&#x;en Berlins oder der deutschen Boxlegende Johann Wilhelm „Rukeli“ Trollmann, einem Sinto, der sich mutig den Schikanen der Nationalsozialisten entgegenstellte, bevor er 1944 im KZ ermordet wurde. „Ich war in einer BĂźcherei und hab seine Geschichte in einem Buch gefunden. Zufällig. Sie hat mich sehr ergriffen. Er hatte so viel Mut, so viel Hoffnung strahlte aus ihm, nicht nur Verzweiflung, nicht nur Dunkelheit. FĂźr mich ist er ein Held. Er verdient einen Song.“ Rukeli erschien zu seinem letzten Kampf in Hitlerdeutschland mit blond gefärbten Haaren und weiĂ&#x; gepuderter Haut, lieĂ&#x; sich von seinem Kontrahenten beinahe regungslos zusammenschlagen aus Protest gegen das Regime und die Verbote, die ihm als Sinto auferlegt wurden. Azier verpackt diese bewegende Geschichte in poppige Hooks, verzichtet auf unnĂśtiges Pathos: „Ich hoffe, dass ich den Song so ins Radio kriege. Vielleicht hĂśren ein paar Leute das Lied, googeln Rukeli und erfahren dann seine unfassbare Geschichte. Das wĂźrde ich mir wĂźnschen. So mĂśchte ich mit meiner Musik kommunizieren.“ Jan Noll

Das Einrichtungshaus im Norden Berlins

KUSIAN Wohnen + Galerie Blankestrasse 4 13403 Berlin (Nähe Kurt-Schumacher-Platz)

CLOU reichlich Parkplätze auf dem Innenhof

Ă–ffnungszeiten Mo - Fr 10 - 20 und Sa 10 - 16 Uhr

Tel. 030 / 498 98 60 www.kusian.de

Jetzt aktuell: Sonderaktionen der PolstermĂśbelmarken Rolf Benz und COR

/.-,.+*) ('&%-$+#.$" !-* +*"" ",."" ,- .%"-$+,*" #."%..",." *.".+*."" /,*%+,."" .%#.+-." $, .",." ,-* ""

.,*"+,* ," "."$"+$*""$ *" %."%$"%+,"+*"."#"-$".*"+&.%*.""..%$*." $"-.,*."*.+%."-"(++,*-$%+,&.+*." "+."+.*.*" 10/.-,+/*)(%$,./,*#"!* 0-0%! /!,%/*$,*/+/!/*/0/+!,%/*/!+/*,%+-!/*)-$+%!//!*, +/!+*,*,./%!,/,*,!/+/*/0/$+$,. *)+(/,*/!* -,0/$+/,*%,*//,#-00%*!0/0%* $*,+/. !/!/,* /* -,//0-,/!#0/*!*,$/00*,-*!/,* ",%/,*./%+-0+/+**+*,+/!/%%-,+/,*-/+/,*/!* //*/0/./,*)-#-!+, //%* $,%-*!*,*$,%/!/,* -0/$+/,*,*!/!* ,$,.*,+/!+ /.-."%-$. $.**+ ,%/!*1,!+$,.%+/-* /.+*,/,*/*,*$,%*,-*!/,* ",%/,*./%+-0+/+/* -,,-+,/,*,*!.,-0.!( /*-0%*!!/+, $#* $,%*-$*,$/00/*/!-+$,.*/*,/,* $*-$%/


***028_031_Buehne_Programm 22.04.14 17:28 Seite 28

..

buh

Sleepless in Neukölln Edith Schröder wird Herbergsmutter: Mit „Hostel Hermannstraße“ läuft am 10. Mai die neue Show von Ades Zabel & Company vom Stapel. Siegessäule-Reporterin Jurassica Parka sprach im Vorfeld mit dem Schöpfer des Neuköllnicals

Jurassica Parka und Ades Zabel beim Interview am Rande der Probenarbeit

28 siegessäule 05|2014

FOTO: SALLY B.

ne

Berlin quillt über vor Touristen und Touristinnen. Das weiß auch Edith Schröders Sachbearbeiterin beim JobCenter und rät ihr, aus ihrem unverhofft erlangten Haus ein Hostel zu machen. „Hostel Hermannstraße“, das neue Programm von Ades Zabel & Company, läuft ab 10. Mai im BKA-Theater. Dort wird es im Mai und im Juni übrigens erstmals einen Siegessäule-Tisch geben. Karten dafür verlosen wir auf siegessäule.de. Jurassica Parka traf Ades Zabel während der Proben und schnatterte über die neue Show, Misserfolge und Zukunftsträume Ades, erzähl mir was über deine neue Show. Was erwartet uns? Na, „Hostel Hermannstraße” hört sich natürlich gruseliger an, als es ist, keine Sorge! (lacht) Was neu ist: Wir schließen zum ersten Mal inhaltlich an eine vorangegangene Show an, nämlich an „Linie 8“. Die endet ja damit, dass Edith Schröder ein Mietshaus übereignet wird. Somit bekommt die jetzt auch kein Hartz VIII mehr. Zuerst wundert die sich natürlich, wieso da kein Geld mehr vom Amt kommt, und als sie dann nachfragt, wird ihr erst klar, dass sie ja Hausbesitzerin ist. Na, und Ediths Sachbearbeiterin rät ihr dann, da einfach ein Hostel draus zu machen. Patent! Ja! Na ja, und im Gegensatz zu anderen Programmen, wo Edith ja eher das Opfer ist – also sie sitzt ja immer nur rum –, ergreift sie diesmal die Initiative! Jutta sagt sie erst mal nichts vom Hostel, die ist natürlich total vor den Kopf gestoßen, soll aber dann mit ihrer Kneipe den Frühstücksraum bespielen. Biggy muss sich derweil um Bio-Eier kümmern und fährt dafür extra ins Umland, weil sich die Gäste über die Aldi-Eier beschweren … Edith ist diesmal die große Macherin! Eigentlich terrorisiert sie alle, und die flüchten dann schnell aufs Land, auf so eine Esoterik-Farm. Und dann sitzt Edith verlassen und alleine da in ihrem Hostel, nur Hatice ist noch da. Na, und der Inder. Was für ein Inder denn? Das hört sich nach einem neuen Charakter an. Ja, das ist der Swami, gespielt von Nicolai Tegeler, das macht der ganz toll. Na ja, jedenfalls ist der Swami so ein bisschen verhuscht und eigentlich auch immer rattig. Da fängt die Hatice dann eine Affäre mit dem an. Oh Gott, ich hoffe, es gibt keine Sexszenen! Nein, um Gottes willen! Das Ende will ich aber natürlich nicht verraten, die Leute sollen ja in die Show kommen! Es wird auch wieder multimedial, auch dieses Mal gibt es Videoeinspieler. Die wurden extra auf dem Land gedreht, das war ganz toll. Regie macht auch wieder der Bernd Mottl, mit dem klappt das hervorragend! Der kann unsere ganzen wirren Ideen so wunderbar sortieren, außerdem war ihm ganz wichtig, dass das neue Programm ein bisschen verrück-


ter wird. Die „Linie 8“ war ja sehr durchdacht, da kam man total easy von A nach B. In „Hostel Hermannstraße“ gibt es wieder mehr verrückte Momente. Da wird dann nicht genau erklärt, wieso Biggy extra aufs Land fahren muss, um Bio-Eier zu kaufen … das ist eben so! Und letztendlich machen wir ja auch eine Comedyshow. Die neue Show schließt sich inhaltlich ja an die vergangene an: Soll das in Zukunft so bleiben? Gibt es also bald Edith Schröder als Endlos-Saga à la„Star Wars“? Ach so! Nee! Das war eigentlich eher Zufall. Letztendlich lassen wir ja unsere Programme immer recht offen enden, also alles wieder zurück auf null. Weil man ja auch nicht davon ausgehen kann, dass die Zuschauer die vorherige Show gesehen haben. Das lösen wir dann immer so, dass sich am Anfang der Show alles Vergangene irgendwie recht schnell erklärt. Nee, also um Gottes willen, wir wollen da jetzt keine Serie draus machen! Ich frage mich ja immer, ob du nicht irgendwann mal Lust auf einen neuen Charakter hast. Also, langweilt dich Edith nicht langsam? Nee, komischerweise überhaupt nicht! Wir hatten ja mal vor Jahren das Stück „Croco Diabolo“, in dem ich als Karin Höhne aufgetreten bin, aber das funktionierte irgendwie nicht, das lief am schlechtesten von allen Stücken. Das war ja so im Edgar-Wallace-Stil arrangiert, also eine Kriminalgeschichte. Wollten die Zuschauer nicht sehen. Deine Fans wollen und lieben eben Edith Schröder. Ja! Aber Krimi ist eigentlich ein großes Ding! Wenn du den Fernseher anmachst, kannst du ja eigentlich den ganzen Tag Krimis gucken. Das wäre noch mal etwas, was ich gerne machen würde. „CSI Neukölln“ zum Beispiel! (lacht) Erzähl mir über deine weiteren Träume. Wo könnte es mit Edith noch hingehen? Ach, ich würde unheimlich gerne mal unsere Weihnachtsgeschichte verfilmen! So als Kammerspiel. Das Projekt liegt eigentlich schon seit Ewigkeiten in einer Schublade und ist so halb in der Vorbereitung. Aber irgendwie ließ sich das dann zeitlich immer nicht machen. Ein großer Aufriss wäre es für uns Schauspieler nicht. Ich könnte dir, glaube ich, hier und jetzt meine gesamten Texte aufsagen, das haben wir ja nun schon so oft gespielt. Es haperte dann aber immer an der grundlegenden Entscheidung, wie man das Ganze arrangiert. Also baut man da jetzt ein Set in einem Studio auf … Viel gäbe es da ja nicht zu bauen. Nee, eben. Das Ganze spielt ja letztendlich nur in Ediths Wohnzimmer und in Biggys Legginsboutique, im Großen und Ganzen. Aber wir haben auch schon nach realen Schauplätzen Ausschau gehalten. Die Mutter von Juttas Fotografen hat ein sehr editheskes Wohnzimmer, die wohnt auch wirklich in Neukölln … also müssen wir mal gucken. Ich würde das unheimlich gerne machen. Es bleibt spannend. Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg mit dem neuen Programm.

FOTO: JÖRN HARTMANN

***028_031_Buehne_Programm 22.04.14 17:28 Seite 29

Siegessäule präsentiert: Ades Zabel & Company, „Hostel Hermannstraße“, mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider, Stefan Kuschner, Nicolai Tegeler, 10.05. (Vorpremiere), 11.05. (Premiere), 16./17.05., 20:00, BKA-Theater, bka-theater.de Wir verlosen Freikarten für den Siegessäule-Tisch im Mai und im Juni im BKA-Theater. Ab sofort auf siegessäule.de


***028_031_Buehne_Programm 23.04.14 11:54 Seite 30

..

buhne

FOTO: HENRIETTA BUTLER

„Billy Budd“, 22. (Premiere), 28., 31.05., 19:30, Deutsche Oper, deutscheoperberlin.de

Eifersuchtsoper Gefängnis statt Seefahrerromantik gibt es bei „Billy Budd“ an der Deutschen Oper • In dieser Oper gibt es nur Partien für Männerstimmen. Der Grund: „Billy Budd“ von Benjamin Britten spielt auf einem britischen Kriegsschiff während des Seekriegs gegen Napoleon. Britten wollte patriarchalische Herrschaftsmechanismen bloßlegen: Gewalt und Abhängigkeit bestimmen den Grundton dieser Geschichte. Die Matrosen sind Zwangsrekrutierte, die bei den Schlachten als Kanonenfutter dienen. Dazu gehört auch die Titelfigur der Oper, Billy Budd, der von einem Handelsfrachter entführt wurde. Er ist offenherzig, freundlich und strahlend schön. Damit reizt er seinen verbitterten Vorgesetzten Claggart, der ihn hasst und ihm eine Falle stellt: Billy wird der Meuterei bezichtigt. Bei der entscheidenden Gegenüberstellung nutzt Claggart die Schwäche Billys aus, der unfähig ist, sich mit Worten zu verteidigen, weil er nervös ins Stottern verfällt. Der Matrose weiß sich nicht anders zu wehren als zum Schlag auszuholen und trifft Claggart so unglücklich, dass dieser stirbt. Daraufhin verurteilt Vere, der Kapitän des Kriegsschiffs, Billy in einem Schnellverfahren zum Tode. Nachdem die Deutsche Oper Berlin im vergangenen Jahr zum hundertsten Geburtstag von Benjamin Britten bereits das Sozialdrama „Peter Grimes“ über einen marginalisierten Fischer herausbrachte, hat jetzt die Matrosenoper „Billy Budd“ am Haus Premiere. Wieder inszeniert vom amerikanischen Regisseur David Alden, der die Produktion an der English National Opera 2012 vorstellte. Schon Britten hatte bewusst jegliche Seefahrerromantik oder historische Schlachtengemälde vermieden. Alden spitzt die tragische Geschichte auf See noch zu, färbt sie sogar düsterer und brutaler. Das Leben auf dem Schiff von „Billy Budd“ sei geprägt von Sadismus und Macho-Machtkämpfen, sagt Alden im Inter-

30 siegessäule 05|2014

view: „Es ist ein Gefängnis auf See, gefährlich, angsteinflößend, eine faschistoide Welt.“ Er unterstreicht in seiner Regie Brittens Absicht, eine fatale Dreierkonstellation aus unausgelebtem sexuellem Begehren anzudeuten: Claggart will Billy besitzen. Da er das aber nicht erreicht und eifersüchtig ist, weil Billy bei der restlichen Mannschaft beliebt ist, trachtet er danach, ihn zu zerstören. Die dumpfen Beweggründe von Claggart sind leicht zu durchschauen. Komplexer ist es bei Kapitän Vere. Er handelt zunächst überlegt und reflektiert, setzt sich für Billy ein. Umso überraschender kommt sein gnadenloses Todesurteil. „Die Frage stellt sich doch, warum er das macht“, findet David Alden. „Die Begründung mit den strengen Marinegesetzen ist fadenscheinig. Offensichtlich ist Kapitän Vere stärker in dieses Wetteifern um Billys Liebe verwickelt, als es zunächst scheint. Er will am Ende seinen Ruf in der Gesellschaft bewahren. Hier zeigt sich das schreckliche Bild eines Mannes, der nicht in der Lage ist, sich seine Gefühle einzugestehen. Und deshalb tötet er denjenigen, den er liebt.“ Trotz Männerliebe und Eifersucht auf hoher See hat Alden jedoch vermieden, eine Ästhetik à la Fassbinders „Querelle“ auf die Opernbühne zu bringen. Denn Brittens „Billy Budd“ profitiert dramaturgisch gerade von den gewaltsam unterdrückten Wünschen der Personen. „Wenn man dies offen zeigt, kann das Ganze vulgär werden und man verliert die Spannung“, findet Alden. Im Übrigen wäre es Britten wegen der Zensurbestimmungen im englischen Theater auch nicht möglich gewesen, damals expliziter beim Thema zu werden. Zudem war er ängstlich darauf bedacht, seine eigene Homosexualität nie öffentlich zu machen, obwohl er mit dem Vere der Uraufführung, dem Tenor Peter Pears, zusammenlebte. Das Schicksal des schwulen britischen Mathematikers Alan Turing, der bald nach der Uraufführung von „Billy Budd“ wegen „Unzucht“ und „Perversion“ in die Mühlen der Justiz geriet und nach einer erzwungenen Hormontherapie Selbstmord beging, sollte Brittens Ängste bestätigen. Eckhard Weber


***028_031_Buehne_Programm 22.04.14 17:28 Seite 31

Christina Julsgaard // 02–28/05/14 Art Gallery DENCKER+SCHNEIDER

Montag, 16.6.2014 | 20 Uhr

Theater am Kurfürstendamm

// Kalckreuthstrasse 14 // 10777 Berlin-Schöneberg // facebook Dencker+Schneider // www.papaandsonnyboy.com

FÜR DAS ANDERE MOSKAU

Vernissage // 02/05/14, 17–20 Uhr

WIR KOMBINIEREN IN STILVOLLEM AMBIENTE DIE LIEBE ZUR KLAVIERMUSIK MIT EINER GROSSEN AUSWAHL AN ERLESENEN GETRÄNKEN. KM PIANOBAR KARL-MARX-ALLEE DIREKT WEBERWIESE KARL-MARX-ALLEE 109, 10243 BERLIN, DIRE KT U-BAHNHOF WE BERWIESE TELEFON: TELEFON: 030 72025658, E-MAIL: E-MAIL: INFO@KM-PIANOBAR.DE INFO@KM-PIANOBAR.DE JEDEN DONNERSTAG BIS GEÖFFNET: DONNERSTTA AG B IS SAMSTAG: SAMSTTAG: A LIVEMUSIK, LIVEMUSIK, TÄGLICH TÄGLICH Ä GEÖFFNET: 15:00 BIS BIS 02:00 UHR

WWW.KM-PIANOBAR.DE WWW W.KM-PIANOBAR.DE

PHOTOS © MANDY EICHLER

SAT 03.05.2014 POP NINA QUEER MAGIC MAGNUS

KLUB INTERNATIONAL HOSTED BY ÄIMI WEINHAUS     KINO INTERNATIONAL KARL-MARX-ALLEE 33

ELECTRO

FREAKY MINUTE

FINCKOBOT DJ SUPERMARKT

nur no 5 St ch ück


***032_035_Film_Programm 22.04.14 17:30 Seite 32

film

FOTO: XPOSED QUEER FILMFESTIVAL

Coming-of-Age-Drama „She Monkeys“ auf dem Xposed Queer Filmfestival

An die Grenzen gehen Das Xposed Filmfestival geht in die neunte Runde, diesmal mit queeren Raritäten aus dem hohen Norden Siegessäule präsentiert: Xposed Queer Filmfestival, 29.05.–01.06., Moviemento, Anfangszeiten im Programmteil Xposed Eröffnungsparty, 29.05., 23:00, Südblock Festival-Talk „Transformation und Repräsentation von weiblichen Körpern im Film“, u. a. mit SiegessäuleRedakteurin Kaey, 31.05., 16:00, Moviemento Lounge

32 siegessäule 05|2014

• Früher war mehr Filmfestival für Lesben und Schwule in Berlin – ist es die Berlinale mit ihrem hohen LGBT-Faktor, die kleineren Filmfesten zu wenig Raum für Finanzierung und Aufmerksamkeit lässt? Umso erfreulicher, dass das kleine XPOSED-Festival schon seit neun Jahren wacker die queere Fahne hochhält und trotz kleinem Budget wieder ein – erstmals sogar viertägiges – Programm auf die Beine gestellt hat. Im Fokus stehen Filme, die sich mit Identität, Geschlecht und Sexualität befassen und eine queere Sensibilität zeigen. „Wir fassen den Begriff ‚queer‘ allerdings weit und sprengen den Rahmen dessen, was klassische lesbisch-schwule Festivals zeigen“, sagt Michael Stütz, der XPOSED zusammen mit Bart Sammut organisiert. Das kann klassisches Erzählkino, aber auch Experimentelles sein: „Wir suchen nach Filmen, die ein wenig an die eigenen Grenzen führen, und Geschichten, die neue Perspektiven öffnen.“ Fündig wurden sie unter anderem in den nordischen Ländern, die in diesem Jahr den Schwerpunkt bilden und mit drei der fünf Kurzfilmprogrammen, drei Langfilmen und einer Hommage an die schwedische Avantgarde-Filmemacherin Gunvor Nelson vertreten sind. Um die Facetten von Weiblichkeit geht es im Eröffnungsfilm „Turning“, Charles Atlas‘ Dokumentation der gleichnamigen Per-

formance von Antony and the Johnsons und dreizehn Protagonistinnen. „Apflickorna (She Monkeys)“ der Schwedin Lisa Aschan ist ein düsterer Coming-of-Age-Film über zwei 15-jährige Mädchen zwischen der Entdeckung ihrer Sexualität und gegenseitigen Machtspielchen. Die finnische Regisseurin Susanna Helke begleitete in ihrer Milieustudie „American Vagabond“ zwei schwule Jugendliche, die vor ihren homophoben Familien nach San Francisco flüchten und dort auf der Straße landen. Wer mehr auf Lokales steht: in den „German Shorts“ sind Kurzfilme der Berliner Filmemacherinnen Goodyn Green und Imogen Heath zu sehen. Und ein Musikdoku-Special zeigt Dan Bahls „Sounds Queer“ über die Berliner DJs Tama Sumo, Ena Lind und Resom sowie Georg Tillers Film „DMD KIU LIDT“ über die Band Ja Panik. „Was ganz anderes“ verspricht Stütz mit dem französischen Abschlussfilm „Les Rencontres d’après Minuit“ von Yann Gonzalez: „Auf den ersten Blick eine Camp-Orgie im hippen 80er-Jahre-Kitsch, die aber mehr Tiefe hat, als man zunächst erwarten würde.“ Im Rahmenprogramm laden zwei Diskussionsrunden zur Auseinandersetzung ein. Siegessäule-Redakteurin Kaey unterhält sich unter anderem. mit den Filmemacherinnen J. Jackie Baier und Marit Östberg über weibliche Körperbilder. In einem zweiten Panel geht es um die Bedeutung von queeren Filmfestivals. Stütz‘ Meinung dazu kann ich mich nur anschließen: „Wir brauchen LGBT-Festivals, weil sie Raum für Geschichten und Filme schaffen, die im Mainstream keinen Platz haben. Es gibt so wahnsinnig viele großartige Karin Schupp Filme da draußen, die entdeckt werden wollen.“


***032_035_Film_Programm 22.04.14 17:30 Seite 33

Dienstag 06.05.2014 ¡ 20.00 Uhr KONZERTHAUS BERLIN ¡ GroĂ&#x;er Saal

Orquestra de CadaquĂŠs SIR NEVILLE MARRINER Leitung MARTIN STADTFELD Klavier Georges Bizet Suite aus der Oper „Carmen“ Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Es-Dur KV 482 Felix Mendelssohn Bartholdy Sinfonie Nr. 4 („Italienische“)

Foto: Yvonne Zemke & Sony Classical

Ticket-Hotline 030 ¡ 20 30 9 2101, konzerthaus.de

Schirmherr: OberbĂźrgermeister JĂźrgen Roters

20 JUBILĂ„UM SEIT 1995 IN KĂ–LN

COME-TOGETHER- CUP

$   & #"    

  %&##%#$%&

   &%$#"$"$&!#$ #"

   siegessäule 05|2014 33


***032_035_Film_Programm 22.04.14 17:30 Seite 34

USA 2013, Salzgeber, Regie: Thom Fitzgerald Stella entführt ihre geliebte Dotty aus dem Altenheim und flieht mit der blinden Frau nach Kanada. Das Lesbenpärchen will dort heiraten, um über seinen gemeinsamen Lebensabend selbst bestimmen zu können. Der schwule Regisseur Thom Fitzgerald beweist in seinem tragikomischen Roadmovie eine große lesbische Sensibilität, nicht zuletzt aufgrund des gelungenen Humors über Alter, Lesbensex und k.d. Lang. So verzeiht man ihm gern den ein oder anderen aufdringlichen Slapstick-Moment. Er schickt zwei charismatische Heldinnen auf die Reise, die selbst, wenn sie das Klischee der harschen, robusten Dyke bedienen, nie zu leblosen Karikaturen erstarren.

My Brother the Devil

UK 2012, Ascot Elite, Regie: Sally El Hosaini Das Leben der arabischstämmigen Brüder Rashid und Mo im Londoner Stadtteil Hackney eskaliert, als einer ihrer Drogendealer-Freunde in einem Straßenkampf getötet wird. Bei Rashid setzt daraufhin ein Erkenntnisprozess ein, der zum Konflikt mit seinem Bruder führt. Er verweigert nicht nur die Rache, sondern bekennt sich auch zu seiner Homosexualität. Gangster, Ghetto-Talk und Gang-Kämpfe, doch mit Tarantino-Coolness hat Sally El Hosainis Debütfilm wenig gemein. Vielmehr hat sie ein energetisches, streckenweise sogar lyrisches Streetmovie vorgelegt, in dem Homosexualität eher Ordnung als Unordnung in die Lebensverhältnisse bringt.

Diana

UK/F/S/B 2013, Concorde, Regie: Oliver Hirschbiegel Kaum ein Film der letzten Zeit durfte mehr Häme und Spott einstecken als das Biopic „Diana“ über das tragische Schicksal der Prinzessin von Wales. Und so muss sich Naomi Watts als Diana durch alberne SoapDialoge quälen, während die Geschichte an ihrer Affäre mit dem Herzchirurgen Dr. Hasnat Khan klebt, die, nebenbei bemerkt, keine der aufregenderen ist. Doch wer sich auf einen spaßig-kitschigen Filmabend freut, sollte gewarnt sein: „Diana“ ist so unerträglich langweilig, dass er nicht mal als unterhaltsamer Trash zu gebrauchen ist.

Das letzte Spiel

E/C 2013, Salzgeber, Regie: Antonio Hens In „Das letzte Spiel“ verlieben sich zwei kubanische Jungs ineinander, die der Prostitution nachgehen, um in dem Moloch von Havanna überleben zu können. Homosexualität wird in dieser Welt nur akzeptiert oder sogar vom familiären Umfeld gefördert, wenn sie Geld abwirft. Als wirkliche Liebe ist sie kaum denkbar. Das Sozialdrama lebt von dem authentischen Spiel seiner Laiendarsteller. Demgegenüber steht eine Handlung, die oft zu unreflektiert den melodramatischen Effekt sucht. Zumal dem Film einprägsame, autarke Bilder fehlen, die ihn aus dem Gros ähnlicher Werke Texte: as herausheben würden.

34 siegessäule 05|2014

Zwischen Glauben und Begehren: Andrzej Chyra als schwuler Priester in „Im Namen des ...“

FOTO: SALZGEBER & CO. MEDIEN GMBH

film

DVD-Tipps Cloudburst

Glaube, Liebe, Lüge „Im Namen des ...“ erzählt die Geschichte eines schwulen Pfarrers im strengkatholischen Polen. Der Gewinner des Siegessäule Reader’s Award Else aus dem Jahr 2013 kommt jetzt ins Kino • Alles, was im letzten Jahrzehnt an Modernisierung in Polen stattgefunden hat, ist an diesem Dorf bislang sichtlich vorübergegangen. Die Straßen sind ungeteert und der Supermarkt mit dem verheißungsvollen Namen „Niagara“ ist ebenso heruntergekommen wie die Wohnhäuser. In diese postsozialistische Provinzhölle – das macht Regisseurin Małgorzata Szumowska („Das bessere Leben“) mit wenigen Kameraeinstellungen klar – geht niemand freiwillig. Adam hat man dorthin strafversetzt, aber er macht das Beste aus dieser Situation. Der bärtige Kerl (Andrzej Chyra) kümmert sich als Priester nicht nur um das Seelenheil der Dorfbewohner, sondern leitet auch eine Einrichtung für schwer erziehbare Jugendliche. Für diesen Haufen testosterongesteuerter Jungs ist er gleichermaßen Respektsperson und Kumpel. Gemeinsam schleppen sie Baumaterial, bolzen über den Fußballplatz und lassen Bier und Joints kreisen. Adam, so scheint es, hat hier seinen Ort und seine Aufgabe gefunden. Dann aber sieht man ihn bis zur völligen Erschöpfung durch Wiesen und Felder rennen, als wolle er vor sich selbst davonlaufen. Adam kämpft. Die Avancen von Ewa, der Ehefrau eines Kollegen, kann er guten Gewissens mit Verweis auf den Zölibat abweisen. Aber um sein eigenes Begehren in Schach zu halten, muss er sich wie ein Getriebener im Laufschritt durch mannshohe Maisfelder schlagen. Einmal, als auch das nicht reicht, lässt er

sich mit Wodka zulaufen, holt ein Papstporträt von der Wand und tanzt mit ihm fluchend durch seine ärmliche Hütte. Diese Strategien der Selbstbetäubung gehen so lange gut, bis er zufällig zwei Zöglinge beim Sex beobachtet und sich kurz darauf in den wortkargen Łukasz (Mateusz Kościukiewicz) verliebt. Die Premiere von „Im Namen des ...“ platzte mitten hinein in den neu hochgekochten Disput über Missbrauch und Misshandlung durch katholische Priester. Doch Małgorzata Szumowskas Drama als einen Beitrag zu dieser Debatte zu verstehen schlägt fehl. Ihr Film ist vielmehr ein emotional eindrückliches Beispiel dafür, was die erzwungene Unterdrückung sexueller Triebe, also der Zölibat, bei Menschen anrichten kann. Weil Szumowska ihre Geschichte dabei immer sehr nah an ihren von Brüchen, Wunden und Widersprüchen gezeichneten Figuren erzählt und sich dadurch immer neue Spannungen aufladen können, bleibt „Im Namen des ...“ bis zum Ende packend und doch unaufdringlich. Und mit der wortlosen Schlussszene, die nicht von ungefähr an das Schlussbild von „Das Omen“ erinnert, setzt Szumowska einen eindrücklichen kirchenpolitischen Schlusspunkt. Wo in dem Horrorklassiker der Sohn des Teufels seinen Schritt ins Zentrum der Weltmacht mit einem hämischen Grinsen in die Kamera kommentiert, lächelt hier ein frisch geweihter schwuler Priester in seinem neuen Wirkungskreis äußerst ironisch dem Zuschauer zu. Bei der Berlinale war die „Siegessäule“-Leserjury von diesem Film ebenso begeistert wie die Teddy-Jury, sodass die 30-jährige Regisseurin sowohl die Else als auch den Teddy für den besten queeren Spielfilm mit nach Hause nehmen konnte. Axel Schock Siegessäule präsentiert: „Im Namen des ...“, 12.05., 22:00, MonGay, Kino International, ab 15.05. im Kino


***032_035_Film_Programm 22.04.14 17:30 Seite 35

siegess채ule 05|2014 35


***036_039_Buch_Programm 22.04.14 18:57 Seite 36

rubrik

BILD: GUSTAV KLIMT

buch Von Mumien gerettet Dichterin, Vorbild, Ikone – der Name Sappho inspiriert bis heute. Ein neuer Band beleuchtet ihr Werk

Michael Schroeder (Hg.): „Ich aber liege allein. Die Lieder der Sappho von Lesbos“, Berlin University Press, 220 Seiten, 19,90 Euro

36 siegessäule 05|2014

• Die antike Dichterin Sappho (circa 612 bis 570 v. Chr.) gilt nicht nur als die Mutter und Namensgeberin aller Lesben – sie liebte auch Frauen und wohnte auf Lesbos –, sondern ihr lyrisches Werk läutete außerdem die abendländische Dichtung ein. So sagen es jedenfalls ein paar akademische Vers-Nerds und Liebhaberinnen der literaturwissenschaftlichen Staubecken, die ab und an ihre Sicht auf die historische Figur in Fachzeitschriften veröffentlichen. Denn Sappho ist und bleibt eine weltberühmte Unbekannte der Geschichte. Gleichzeitig ist sie Galionsfigur des Bildungsbürgertums, Projektionsfläche für patriarchatsflüchtige Frauen spätmittleren Alters und natürlich: ein immer wieder gern gewählter Name für griechische Restaurants. Sappho ist Pop. Und das macht sie interessant. Sie ist mysteriös, sexuell speziell und extrem wandelbar – je nachdem, wer ihre Texte gerade interpretiert. Leider ging ein Großteil ihres vermutlich immensen Gesamtwerkes über die Jahrtausende verloren. Gerade mal sieben Prozent ihrer Texte sollen erhalten sein, grandiose Überreste von Götterhymnen, Hochzeits- und Liebesliedern, die in der Antike neun Bücher füllten. Und noch immer finden sich manchmal unter absurden Umständen Fragmente, wie 2004 auf einem Papyrus, der als Mumienkartonage verwendet worden war. Michael Schroeder, Herausgeber und Übersetzer, versammelt in dem Band „Ich aber liege allein“ die bisher bekannten Lieder und Strophen

aus den neun Büchern. Nur warum sollten gerade an Archäologie und Philologie Uninteressierte dieses Buch lesen? – Weil es Freude bringt, die „Mutti vons Janze“ zu entdecken. Sappho Superstar ist die Heldin des pädagogischen Eros. Das verdankt sie vor allem dem Umstand, dass sie als adelige Lehrerin eine Mädchenschule für höhere Töchter leitete und, wie für Lehrer und Schüler dieser Epoche und dieses Kulturraums üblich, erotische Beziehungen mit ihnen pflegte. Zeugnis davon geben teils die erhaltenen Gedichte, die stellenweise unmissverständlich homoerotisch und sexuell sind. Zudem inspirierte sie ganze Generationen von frauenliebenden Künstlerinnen. Ihre Figur wurde ein unsterblicher Topos im Genre der Internatsromane und später auch -filme, in denen eine herzensgute Lehrerin sich trotz widriger Umstände in eine Schülerin verliebt: Fräulein von Bernburg und Manuela von Meinhardis von Christa Winsloe sind wohl das berühmteste Beispiel. Die Faszination für den pädagogischen Eros zwischen Lehrerin und Schülerin, meist nur noch erzählt aus der Perspektive der Jüngeren, um nicht in unseriöses Fahrwasser zu geraten, ist nahezu zeitlos und wird auf allen Niveaus beackert. Zuletzt, ebenso hochliterarisch wie modern, in Judith Schalanskys Entwicklungsroman „Der Hals der Giraffe“. Neben Sapphos Gedichten enthält der Band zudem eine von Schroeder entworfene fiktive und sehr lesenswerte Begegnung zwischen dem schwulen griechischen Dichter Konstantinos Kavafis (1863 –1933) und seiner wesentlich älteren Vorgängerin Sappho. Diese Kurzgeschichte lässt die beiden Lyriklegenden sich durch die Fantasie bewegen und macht vor allem Lust auf die Stephanie Kuhnen vielen Möglichkeiten der Literatur.


***036_039_Buch_Programm 22.04.14 18:57 Seite 37

Matthias Frings’ toller neuer Roman schildert Berlin, wie es leibt und lebt. Mit allen HĂśhen und vor allem – den Tiefen • Die Geschichten, die Matthias Frings in seinem neuen Roman „Manchmal ist das Leben“ episodenhaft auffächert, sind voller heftiger Katastrophen. Krankheit, Selbstmord, Verarmung, Trennung, jede einzelne Figur wird von Frings vor mindestens eine schmerzliche PrĂźfung gestellt. Doch der Reihe nach. Im Mittelpunkt stehen Fex und Hahn, zwei Berliner, Anfang vierzig, die seit der Schulzeit in Bonn enge Freunde sind – und das trotz groĂ&#x;er Unterschiede. Während Fex ein Diplomatensohn aus gutem Hause ist, schwul, chaotisch und alle paar Monate den Job wechselnd, stammt Hahn aus kleinbĂźrgerlichen Verhältnissen. Er ist hetero und arbeitet seit vielen Jahren als Radioreporter. Durch Berlin bewegen sich die beiden wie durch ein buntes Universum, in welchem sie unter anderem auf die Sexparty-Veranstalterin Missy, die lesbische Raverin Ka, den schwulen Berufs-Clubber Tom und die grĂźne Bundestagsabgeordnete Bärbel treffen. Die eigentliche Handlung beginnt damit, dass ausgerechnet Hahn eine positive HIV-Diagnose gestellt bekommt, welche die Freundschaft der beiden gefährlich kippen lässt. Denn auch Fex ist positiv und vor Ewigkeiten sind die beiden zusammen abgestĂźrzt.

Was sofort ins Auge fällt, sind die leicht skurrilen Figurennamen: Fex von Oertzen, Missy, Ka, Ludolf Hahn – sie alle wirken etwas ausgedacht. Das ist nicht automatisch unpassend, irgendwie ist Berlin ja eine ausgedachte Stadt, in der man sich neu erfinden, die man mitgestalten kann. Tatsächlich spielt die Stadt im Roman eine so prominente Rolle, dass sie fast als eigene Figur durchgeht. Improvisierte Partys am Spreeufer, die Drogenszene am Kottbusser Tor, Baustellen am Potsdamer Platz, PanflĂśtenmusiker in der U-Bahn: Die Stadt lebt, sie befindet sich im Umbruch. Frings’ Roman spielt 1995, zur Zeit der ReichstagsverhĂźllung, die er immer wieder beschreibt. Am Ende fĂźhren alle groĂ&#x;en Themen auf die Biografie des Autors zurĂźck. Frings, Jahrgang 1953 und seit Ăźber 35 Jahren Berliner, kann aus dem Vollen schĂśpfen. Er kennt die Stadt und ihre Szenen, hat das Zusammenwachsen der beiden deutschen Staaten beobachtet, beim SFB gearbeitet, SachbĂźcher Ăźber Sex und HIV verfasst, das groĂ&#x;e AidsSterben miterlebt. Entsprechend lebendig und detailreich wird erzählt, die multiperspektivische Aufbereitung der einzelnen Umbruchsgeschichten beeindruckt. Und dennoch, etwas fehlt. Frings kann gut schreiben, und das weiĂ&#x; er auch, denn er tut es handwerklich zu routiniert, zu sicher, zu saturiert. Es scheint, jedes Kapitel sei auf einen letzten Satz hin geschrieben, wo man sich manchmal den Willen zum schreiberischen Umbruch gewĂźnscht hätte. Aber das ist NĂśrgeln auf hohem Niveau. Michael Thiele Matthias Frings: „Manchmal ist das Leben“, Querverlag, 360 Seiten, 14,90 Euro

TOP LEDER FĂœR TOP TYPEN

Matthias Frings ist zu Gast bei der nächsten Bßchersendung, 21.05., 20:00, SchwuZ

FOTO: MILENA SCHLĂ–SSER

Berlin, die Unbarmherzige

R ab a tt c ou po n

12 %

ollektion! auf unsere HomXek QJ 1LFKW NRPEL

9RU]XOHJHQ EHL %HVWHOO HQ,QWHUQHW6KRS QLHUEDU1LFKWJžOWLJIžUG

DIE LEDERJALOUSIE FĂœR ECHTE MĂ„NNER 0HKU,QIRVXQWHU   www.jaloucity.de ,QIROLQHIUHHFDOO  0800 882 68 04

Ăœbe Ăœberr 3 35x 5x x iin n De Deutschland utschland XQG[LQ%HUOLQ XQG[LQ%HUOLQ Charlottenburg: Charlottenburg:

. DQWVWUDÂĄH .DQWVWUDÂĄH

FFriedrichshain: riedrichshain:

. DUO0DU[$OOHH .DUO0DU[$OOHH

KĂśpenick: KĂśpenick:

%DKQKRIVWUDÂĄH %DKQKRIVWUDÂĄH

FK¸QKDXVHU$OOHH Prenzlauer Prenzlauer Berg: Berg: 66FK¸QKDXVHU$OOHH Reinickendorf: Reinickendorf:

66FKDUQZHEHUVWUDÂĄH FKDUQZHEHUVWUDÂĄH

Siemensstadt: Siemensstadt:

1 RQQHQGDPPDOOHH 1RQQHQGDPPDOOHH (FNH3DXOVWHUQVWUDÂĄH (FNH3DXOVWHUQVWUDÂĄH

Spandau: Spandau:

.ORVWHUVWUDÂĄH .ORVWHUVWUDÂĄH

))ULHGULFK:LOKHOP3ODW] ULHGULFK:LOKHOP3ODW] 6DFKVHQGDPP 6DFKVHQGDPP $ OERLQVWUDÂĄH $OERLQVWUDÂĄH %DXKDXV,.($$XVIDKUW

%DXKDXV,.($$XVIDKUW

W ilmersdorf: //LHW]HQEXUJHU6WUD¥H LHW]HQEXUJHU6WUD¥H Wilmersdorf: ((FNH-RDFKLPVWDOHU6WUD¥H FNH-RDFKLPVWDOHU6WUD¥H ZZehlendorf: ehlendorf: &&OD\DOOHH OD\DOOHH B erlin-Waltersdorf: *HZHUEHJHELHWDQGHU$ *HZHUEHJHELHWDQGHU$ Berlin-Waltersdorf: $ XVIDKUW*UžQDX $XVIDKUW*UžQDX SSteglitz: teglitz: f: TTempelhof: empelho e

--DORXVLHQÄ?5ROORVÄ?3OLVVHHVÄ?/DPHOOHQYRUKÂŚQJHÄ?0DUNLVHQ DORXVLHQÄ?5ROORVÄ?3OLVVHHVÄ?/DPHOOHQYRUKÂŚQJHÄ?0DUNLVHQ

w w w. ja l o u c i t y.d e


***036_039_Buch_Programm 22.04.14 18:57 Seite 38

Dennis Stephan „Der Klub der Ungeliebten“, Incubus, 248 Seiten, 8,95 Euro Coralie und ihr Cousin Adam sind ein eingespieltes, aber grundverschiedenes Team. Coralie sammelt Männerherzen wie andere Briefmarken. Adam hingegen, Student der Philosophie, glaubt noch an die große Liebe – insbesondere, wenn er unter seinem Lieblingsbaum sitzt und Martin beobachtet, seinen großen Schwarm, der in einem nahen Café arbeitet. Und dann gibt es da noch die schrullige, geheimnisvolle Nachbarin Madame Porzellan. Dennis Stephans Debüt ist ein drogenfreier Berlin-Roman zum Schwelgen und Träumen, der nur etwas an der Fabulierwut des Autors krankt.

Miron Białoszewski: „Das Geheime Tagebuch“, Edition.fotoTAPETA Berlin, 432 Seiten, 24,90 Euro

Isabel Franc & Susanna Martin „Alicia – Im wahren Leben“, Panini, 144 Seiten, 19,95 Euro Wie schon die Graphic Novel „Blau ist eine warme Farbe“ kommt auch „Alicia – Im wahren Leben“ mitten aus dem Herzen der Lesben-Community. Titelheldin Alicia ist Mitte 40, hat eine Katze, nette Exen, einen stressigen Kreativjob und plötzlich auch eine Brustkrebsdiagnose. Gemeinsam mit ihrer wunderbaren Wahlfamilie steht sie diese lebensbedrohliche Krise durch. Das ist trotz der Tragik mitunter sogar brüllend komisch und immer sehr herzenswarm.

Martin Arz „Westend 17: Max Pfeffers 5. Fall“, Hirschkäfer Verlag, 240 Seiten, 12,90 Euro Wer Spaß an einem schwulen Kommissar und tief in der gesellschaftlichen Realität verankerten Fällen mit genau recherchiertem Berliner Lokalkolorit hat, kommt an Arz‘ Krimiserie um Max Pfeffer kaum vorbei. Pfeffers inzwischen fünfter und wie immer recht komplexer Fall beginnt mit einer spektakulären Hinrichtung und führt ihn in die türkische Community in Kreuzberg sowie in die Münchner Stricherszene – und zu muslimischen Jungs, die sich mit allen Mitteln der Zwangsverheiratung entziehen.

Koray Yilmaz-Günay & Freya-Maria Klinger „Realität Einwanderung“, VSA Verlag, 120 Seiten, 7,50 Euro Die beiden linken Politiker Koray Yilmaz-Günay – u. a. Gründungsmitglied von GLADT e. V. – und Freya-Maria Klinger haben ein Buch über die Einwanderung in Deutschland geschrieben, das sich durchaus als Antwort auf Sarrazin lesen lässt. Neben einem historischen Exkurs zur deutschen Staatszugehörigkeit werden zum Beispiel Strukturen des Asylverfahrens oder die Zugänglichkeit von Ämtern genauer beleuchtet. Ob jede Analyse greift, sei dahingestellt, aber das Buch versucht wirklich produktive Ansätze zu finden, um eine konkrete Antidiskriminierungspolitik zu fördern. Texte: rob/sk/ascho/as

38 siegessäule 05|2014

In Polen verehrt: der schwule Dichter, Schauspieler und Theaterregisseur Miron Białoszewski (Foto)

FOTO: TADEUSZ SOBOLEWSKI, WARSCHAU

buch

Buchtipps

Der Nachtfalter Über 30 Jahre nach seinem Tod erscheint Miron Białoszewskis Tagebuch. Eine Reise ins kulturelle Herz Polens der 70er • Dieses Buch ist eine Schatzkiste. Randvoll mit Vergangenem, Kostbarem und Bemerkenswertem, eine Zeitkapsel, die zurück hinter den Eisernen Vorhang, in die 70er- und 80er-Jahre führt. Jahrzehntelang harrte „Das Geheime Tagebuch“ von Miron Białoszewski aus, um 2012 in Polen endlich wieder das Licht der Welt zu erblicken. Białoszewski, der 1983 im Alter von nur 60 Jahren an Herzschwäche starb, war eine der führenden literarischen Stimmen Polens. Das machte ihn keineswegs zum Agitator der UdSSR. Zeitlebens hielt er sich vom Politischen fern. Er unterschrieb einen Protestbrief allemal lieber aus Sympathie für denjenigen, der ihn um seine Unterschrift bat, anstatt aus Überzeugung. Ihn interessierte vielmehr das Private, das schlichte Dasein des Menschen. So ist eines seiner wichtigsten Werke, die „Erinnerungen aus dem Warschauer Aufstand“ von 1970, keine von der kommunistischen Propaganda instrumentalisierte Erhebung einer märtyrerhaften Bevölkerung gegen die deutschen Besatzer. Ihm ging es um die Schilderung der sterbenden Stadt – Warschau wurde nach dem Aufstand fast völlig zerstört – und ihrer Bewohner, die in Kellern und Ruinen trotzdem ihr Leben meisterten. Begibt man sich erstmals in die Welt des „Geheimen Tagebuchs“, kommt man ganz schön ins Straucheln. Das Eintauchen in diesen fremden Kosmos erfordert viel Geduld. Allein auf den ersten 50 Seiten macht man mit Dutzenden Figuren

des damaligen kulturellen Lebens Bekanntschaft: Schauspielern, anderen Literaten, Professorinnen, Malerinnen. Tadeusz Sobolewski, einer von Białoszewskis Wegbegleitern, der diese gekürzte erste deutsche Fassung des „Tagebuchs“ ediert hat, erklärt sie alle in Fußnoten, und ihre schiere Fülle ist anfangs geradezu erschlagend. Doch das Zähnezusammenbeißen lohnt sich. Irgendwann hat man die wichtigsten Personen herausgefiltert, etwa die blinde Journalistin Jadwiga, den Literaturkritiker Artur Sandauer, der Białoszewski mit Sartre und Beauvoir bekannt machte, oder Leszek, seinen langjährigen Lebenspartner und Freund. Miron machte nie einen Hehl aus seiner Homosexualität. Doch erst in dem letzten der drei Kapitel des Tagebuchs, das auf seinen eigenen Wunsch frühestens 2010 veröffentlicht werden durfte, spricht er offen darüber: „Ich machte weiter mit meinen Sex-Abenteuern, in dem Bewusstsein, dass es eben meine Art war. Sämtliche aufgeschnappten Bezeichnungen und Schimpfworte für solcherart Geschmäcker berührten mich nicht besonders.“ Das Buch ist jedoch nichts für Fans linearer Handlungsstränge. Es ist ein waberndes Kompendium, in dem sich Mirons Träume, protokollierte Gesprächsfetzen von Vernissagen und Tatsachenberichte, wie vom Besuch des Papstes, miteinander mischen. Dazwischen finden sich großartige Gedichte und Sentenzen über das Sein: „Plötzlich der Mensch. Eines von den Wesen, das ist, das sich fühlt. Und zu denken beginnt. Es schaut ins Feuer, baut darauf eine ganze Pyramide der Mystik ... Eigentlich ist es das Gleiche wie mit den Nachtfaltern. Nur dass die Nachtfalter im Zustand der Inspiration in dieses Feuer fliegen und verglühen, ohne nachzudenken.“ Roberto Manteufel


***036_039_Buch_Programm 22.04.14 18:57 Seite 39

– Der Tagesspiegel

„Glanzvoll ‌ umjubelt ‌ hinreiĂ&#x;end“ – Berliner Zeitung

( MF 2V JDIF3 F FS F D TJO IUF EF GS S&  6

e E F G G O VO S& H IF

.F IS GS 3FD VO 5SB IUF E*O OT UFS 

„Genialisch ‌ virtuos ‌ anrĂźhrend ‌ Weltstadtniveau“

%J JOBTLSJN MM F O J O J &6 FSVO  4U H T T BBU D I F O VU [ 

HMF " 1B JDIH OFSL S UO FT FO BMMF FSTD DIMFD OVOH .J IBG IUM WP U H M U F O J D I O JFE EV FO T U B S DI BUF  O

E F

„Ein groĂ&#x;er Wurf“

Tickets 030. 883 15 82 // www.bar-jeder-vernunft.de

VSP OF EJ VO FS XI J

&J [jIOF&6 MFO JO OJ EF DIU SEJ OV F. S, FO PO[ TD FSO IFO F 

XX

Ein KĂ¤ďŹ g voller Narren Das Musical Bis 31. Mai

&6 &JOF GS TP BMM MJE F. BSJ FOT TDI DIF F O

LA CAGE AUX FOLLES

QB

– Berliner Morgenpost

UNGLAUBLICH GĂœNSTIG. Der NISSAN NISS SSAN AN JUKE ist mehrr als nur ein Hingucker: Hingucke sportlich-dynamisch rtlic tlich-dynamisch in der er Fahrweise, jung und unkonventionell unkonventio ign. Und die eigene gene PersĂśnlichkeit ist Teil der Ausstattung Aussta . im Design.

NISSAN JUKE VISIA 1.6 l, 69 kW (94 PS) mit 5 Tßren UNSER PREIS: AB ₏ 13.990,– ODER MONATL. RATE SCHON: AB ₏

159,–

0 % FINANZIERUNG – 0,– â‚Ź ANZAHLUNG!1 Gesamtverbrauch l/100 km: innerorts 7,6, auĂ&#x;erorts 5,0, kombiniert 6,0; CO 2-Emissionen: kombiniert 138,0 g/km (Messverfahren gem. EU-Norm); EfďŹ zienzklasse D.

Das neue Program m!

Abb. zeigt Sonderausstattung. 1Finanzierungsbeispiel (repräsentativ): Fahrzeugpreis: â‚Ź 13.990,– • Anzahlung: â‚Ź 0,– • Nettodarlehensbetrag: â‚Ź 13.990,– • monatliche Rate: â‚Ź 159,– • Laufzeit: 48 Monate • Gesamtlaueistung: 40.000 km • Schlussrate: â‚Ź 6.517,– • Gesamtbetrag: â‚Ź 13.990,– • effektiver Jahreszins: 0,00 % • SolIzinssatz (gebunden): 0,00 %. Ein Angebot der NISSAN BANK, Geschäftsbereich der RCI Banque S.A. Niederlassung Deutschland, JagenbergstraĂ&#x;e 1, 41468 Neuss, fĂźr Privatkunden. Aktion nur gĂźltig fĂźr Kaufverträge bis zum 31.05.2014 und solange der Vorrat reicht.

Neu: Oranienburger Str. 180 (am S-/U-Bahnhof Wittenau) 13437 Berlin-Reinickendorf • Tel. 030 2580099-0 Autohaus Wegener Berlin GmbH

Tickets 030. 39 06 65 50 // www.tipi-am-kanzleramt.de

www.autohaus-wegener.de

Am Juliusturm 54 • 13599 Berlin-Spandau • Tel. 030 3377380-0 Buckower Damm 100 • 12349 Berlin-Britz • Tel. 030 8600800-0


***040_045_Party_Programm 22.04.14 17:44 Seite 40

party FOTO: J. JACKIE BAIER

„Propaganda“-Veranstalter Bork Melms in der neuen Location, dem Imperial Club im Admiralspalast

Mehr als kuschelig Die schwule Party „Propaganda“ verlässt das Goya und zieht nach Mitte. Warum sie den sicheren Schöneberger Hafen verlässt, erklärt Veranstalter Bork Melms Propaganda goes Mitte, Grand Opening, 03.05., 23:00, Imperial Club propagandaparty.de

40 siegessäule 05|2014

Bork, wieso habt ihr euch dazu entschieden, das Goya zu verlassen? Wir sind ja leider nicht ganz freiwillig gegangen. Unser Vertrag mit dem Goya ist ausgelaufen, und es gibt noch keine konkreten Pläne, was demnächst mit dem Veranstaltungsort generell passieren wird. Für eine Party wie die „Propaganda“ ist es natürlich nicht gut, mehrere Monate auszusetzen, deshalb haben wir uns entschieden, schnell zu handeln. Es kam dann das Angebot vom Imperial Club, und wir dachten, es sei eine

gute Idee, den Leuten nach sieben Jahren etwas Neues zu bieten und an unserem Konzept etwas herumzubasteln. Du bist seit vielen Jahren Partyveranstalter in Berlin und hast schon einiges mitgemacht. Wie gehst du vor, wenn du mit einer Party umziehen musst? Uns war schon Ende letzten Jahres klar, dass es eventuell mit dem Goya zu Ende geht. Es ist uns dennoch sehr schwer gefallen, nach fast acht Jahren loszulassen, wir wollten den Umzug so lang wie möglich hinauszögern. Irgendwann begannen wir aber, uns Feedback von unseren Stammgästen zu holen, dann gab es immer wieder Meetings und Brainstormings und mittlerweile sind wir schon sehr aufgeregt und freuen uns über den Step! Letztendlich kann bei einem Umzug die Party auch gewinnen und Neues bieten. Was wird sich in der neuen Location verändern? Im Goya konnten wir nur mit einem Dancefloor um 23:00 starten, der PopFloor konnte erst um halb zwei geöffnet werden. Die Leute wollen aber immer mehr Popmusik hören, das ist uns in den letzten Jahren aufgefallen. Deshalb starten wir in der neuen Location schon um 23:00 mit dem Pop-Floor und um Mitternacht mit dem MainFloor. Wir wollen auch versuchen, mehr Future-Disco zu spielen, da diese Musikrichtung gerade sehr angesagt ist. Dabei werden bekannte Beats auf elektronische Tracks gemixt. Eine weitere große Erneuerung sind unsere Hosts. Auf jeder „Propaganda“ wird eine Szenebekanntheit anwesend sein. Zur Eröffnung konnten wir Chantal vom „House of Shame“ und ihre Schwester gewinnen. Ich bin sehr stolz darauf, dass uns solch eine Ikone unterstützt. Aber auch soziale Vereine sind als Hosts geplant. Wir haben letztes Jahr sehr gute Erfahrungen mit Enough is Enough! gemacht und wollen mit der Party weiterhin soziale Gruppen unterstützen. Erwartest du denn, dass es ein anderes Publikum geben wird? Ich denke schon, dass wir mit dem Umzug von Schöneberg nach Mitte auch ein anderes Publikum anlocken werden. Es gibt auch in meinem Freundeskreis Menschen, die in Prenzlauer Berg oder Pankow leben und denen Schöneberg bisher immer zu weit war. Sicherlich werden wir jetzt mit dem populären Standort an der Friedrichstraße mehr Touristen anlocken. Hast du denn auch Angst, dass es in die Hose gehen könnte? Man kennt das ja aus der Szene: Immer wird vorher groß spekuliert, wie es sein wird. Ich hoffe, die Menschen lassen sich auf diesen Versuch ein, man entwickelt sich gemeinsam weiter. Am Beispiel des SchwuZ hat man ja gesehen, wie es funktionieren kann. Die ganze Szene war sehr unterstützend, man hat sich gemeinsam den neuen Umständen angepasst. Das wünschen wir uns auch, denn nur so können wir tolle Partys bieten! Wie hat sich die Berliner Partykultur in den letzten Jahren verändert? Vor acht Jahren, als wir mit „Propaganda“ angefangen haben, gab es freitags kaum Angebote. Der Fokus lag auf dem Samstagabend. Da gab es dann die großen Veranstaltungen, wo wirklich alle hingegangen sind und gemeinsam gefeiert haben. Große Partys mit 1000 bis 2000 Gästen waren damals noch normal. Mittlerweile gibt es ja für jeden Geschmack was Kleines irgendwo, das muss man als Veranstalter wissen. Die Leute wollen sich zu Hause fühlen, es kuschelig haben, was bei den hohen Decken im Goya ja immer schwer war. Selbst mit 1200 Gästen wirkte es selten rappelvoll. Wenn wir jetzt so viele Gäste im Imperial haben, wird es nicht nur kuschelig, sondern so eng, dass sich die Interview: Kaey Körper aneinanderreiben.


taz Rad vor Bruderkuss, Gem채lde von Dmitri Wrubel, East Side Gallery, Berlin 2014

***040_045_Party_Programm 22.04.14 17:44 Seite 41

2a0 hre

J

www.taz.de/rad


***040_045_Party_Programm 22.04.14 17:44 Seite 42

party

Mega! Das Trio Elaiza zog lässig an allen KonkurrentInnen vorbei: „Is It Right“ ist der deutsche ESC-Beitrag 2014 Eine Band aus Berlin schaffte die Sensation: Elaiza vertreten Deutschland beim Eurovision Song Contest in Dänemark. Ihr Song „Is It Right“ ist eingängig. Pop goes Folk. Natalie spielt Kontrabass, Yvonne das Akkordeon, Ela singt. Keine hat sich eine echte Chance auf das Ticket nach Kopenhagen ausgerechnet. Doch das Volk hat entschieden. Siegessäule sprach mit der extrem gut gelaunten Sängerin Ela, die ihr Glück immer noch kaum fassen kann Ela, mit was für Gefühlen seid ihr drei zum ESC-Vorentscheid nach Köln gefahren? Allein dort auftreten zu können war für uns ein Highlight. Welche Newcomer-Band will das nicht, einmal bei den ganz großen Acts dabei sein. Wir dachten nur: Super! Wir können auf einer großen Bühne stehen! Und vielleicht unseren zweiten Song spielen. Und plötzlich gewinnen wir das Ding. Mega! Ganz ehrlich, das hätten wir selbst nicht gedacht. Ich glaub, keiner hat damit gerechnet. Umso größer ist jetzt auch die Vorfreude. Dass wir in Kopenhagen Deutschland vertreten dürfen, ist ziemlich krass. Wir sind echt dankbar dafür. Viele ESC-Fans sind froh über euren Erfolg. Unheilig galt zwar als klarer Favorit, aber nicht unbedingt als geeigneter Repräsentant für den ESC. Ich finde das ganz schlimm, wenn Leute sagen: „Cool, ihr habt Unheilig weggekickt.“ Vor dem Mann muss man Respekt haben, der gehört wirklich zu den ganz großen Künstlern im deutschen Musikgeschäft. Yvonne und Natalie leben in Berlin, du hast deine Basis im Saarland. Wie klappt das? Berlin ist die Stadt, die uns drei verbindet, hier arbeiten wir, hier ist unser Studio. Das Saarland ist mein Ruhepol. Es tut gut, wenn man Privates und Arbeit auch mal trennen kann.

Wie beschreibt ihr euren musikalischen Stil? Wenn wir unsere Songs schreiben, passiert vieles unterbewusst und eher aus der Emotion heraus. Bei mir spielt meine ukrainisch-polnische Herkunft natürlich eine Rolle. Pop ist das, was uns verbindet, das vereinen wir mit akustischen Instrumenten. Wir nennen unsere Musik eher „Neo-Folklore plus“. Die Tracks auf eurem Album „Gallery“ sind vielseitig. Es gibt auch ein Liebeslied an eine Frau. Wie persönlich sind eure Songs? Das sind nicht alles biografische Songs, es gibt oft auch Bilder oder Sätze, um die ich mir eine Geschichte baue. „Miracle“ hab ich für eine Freundin geschrieben, die hat immer tierisch aufs Leben abgekotzt. Und der wollte ich halt sagen: Hey, ist doch alles gar nicht so schlimm. Der ESC ist für viele Schwule ein Riesen-Event. Ist euch bewusst, dass ihr jetzt eine große Homo-Fanbase habt? Als wir gehört haben, die Siegessäule will ein Interview, haben wir uns riesig gefreut. Wenn du eine Frau liebst, ist alles gut, wenn du einen Mann liebst, ist alles gut. Wenn du dann noch unsere Musik magst – ist das doch voll super. (lacht) Hörst du dir schon vorher die Songs aus den anderen Ländern an? Hast du schon Favoriten? Na klar, ich verfolge den ESC schon lange. Dieses Jahr sind richtig gute Songs dabei, Österreich zum Beispiel. Conchita Wurst singt grandios und ich finde die Nummer gut arrangiert. Armenien wird hoch gehandelt, die Ballade finde ich auch super. Und Polen finde ich supergeil. Was habt ihr euch für Kopenhagen vorgenommen? Wir freuen uns tierisch darauf. Uns sagen alle, der ESC wird eine Riesenfete. Das ist alles so aufregend und schön, dass wir uns keinen Stress mit der Platzierung machen. Bis zum ESC werdet ihr in TV-Sendungen auftreten, die ihr selbst nie schaut … Wir waren gerade bei Carmen Nebel. Das war so ein Spaß, ich schwöre! Die haben das halt so ESCmäßig aufgezogen. Mit den Olsen Brothers, Cliff Richard und Mary Roos – und wir haben Hape Kerkeling kennengelernt!! Mega! Wir hatten einen Riesenabend! Interview: Sascha Osmialowski

Eurovision Song Contest 2014, 10.05., 20:15 (Countdown), 21:00 (Finale), Das Erste

Yvonne, Ela und Natalie (v. l. n. r.) fahren für Deutschland zum ESC 2014 nach Kopenhagen

Alle Uhrzeiten und Locations für Public Viewings im Programmteil unter „ESC“ (S. 56)

FOTO: BEN WOLF

Elaiza: Gallery (Heart of Berlin/Universal), jetzt erhältlich

42 siegessäule 05|2014


***040_045_Party_Programm 22.04.14 17:44 Seite 43

Familie ist, wo Kinder sind

Jeden Monat neu und schonungslos: Jurassica Parkas Berlin-Kolumne

240 Seiten, gebunden, € 17,95 D ISBN 978-3-407-85987-7 erhältlich Auch als

Regenbogenfamilien polarisieren. Viele verstehen sie als »Nein« zur traditionellen Familie, die sich allerdings selbst in der Krise befindet. Umso empörter der Aufschrei jener, die an ihr festhalten wollen. Aber auch diese Frage steht im Raum: Sind Schwule und Lesben vielleicht die besseren Eltern, weil ihre Kinder Wunschkinder sind, weil sie vorurteilsfreier erziehen und für ein neues, modernes Familienbild stehen? Katja Irle zeichnet ein differenziertes Bild: Bedeutet die Akzeptanz von Regenbogenfamilien tatsächlich das Aus für die traditionelle Familie? Wie verwirklichen homosexuelle Paare ihren Kinderwunsch und wie gehen sie mit Widerständen um?

ILLUSTRATION: JURASSICA PARKA

• Hey, ihr süßen Puppis, hier ist euer liebstes Hackebeil. Jeden Monat serviere ich euch frisch geschlachteten Berlin-Klatsch der heimtückischsten und banalsten Sorte – mal am Stück, mal durchgedreht. Aber garantiert ohne Darm. Bla, eigentlich kennt ihr ja mittlerweile das einleitende Gelaber, was rede ich hier also groß um den heißen Brei ... Ich muss dringend das ganze Drama mit Nina Queer und dem Schmutzigen Hobby besprechen. Für alle, die jetzt nur Bahnhof verstehen, hier eine kurze Zusammenfassung bis zum Iststand. Nina Queer, ein Transvestit, eröffnete vor Jaaahren seine eigene Bar Zum Schmutzigen Hobby. Durch sein wöchentliches „Glamourquiz“ wurde der Transvestit dann sehr berühmt. Das Hobby und Nina Queer, ein Powercouple bis in alle Ewigkeit. Pustekuchen. Großes Trara dann im April: Nina Queer verlässt das Hobby! Kein Glamourquiz mehr! Hass auf allen Kanälen! Köstlich. Wenn das Queer’sche Schandmaul erst mal heiß gelaufen ist, öffnet sich ein gleißender Vorhof zur Hölle, der alles in den Abgrund reißt – das kennen wir ja von ihr. Die Vorwürfe beider Seiten sind ganz großes Damentennis, ich fasse zusammen: Die Hobby-Besitzer behaupten, Nina wäre aus persönlichen Gründen nicht in der Lage gewesen, die Bar zu führen und zu organisieren – und das angeblich schon seit sechs Jahren! Wusstet ihr das? Übersetzt heißt das doch in etwa so was wie (ich improvisiere!): „Die Hure hat immer verpennt, außerdem fehlte dauernd Geld in der Kasse.“ Dann war der Transvestit also nur Bar-Maskottchen? Tragisch. Nina wettert in ihrer offiziellen monatlichen Pressemitteilung dagegen: „Nach jahrelangem Streit, Hass und Missverständnissen hat sich Nina Queer dazu entschlossen, ihre geliebte Bar zu verlassen. Zurück bleiben zwei ungeliebte Personen, die sich nun über Ninas Weggang und ihr geistiges Eigentum freuen. Amen!” Ich frage mich, was ist da passiert? Alle, die ich darauf anspreche, suhlen sich in vagem Ich-weiß-nichts. Alles nur PR? Ich bleibe dran. Und noch jemand hat sich getrennt: Das SchwuZ beendet die Kooperation mit dem Rauschgold und stößt die Bad-Taste-Party „Dænzgedøns“ ab. Warum? Na, seitdem das SchwuZ in Neukölln residiert, ist da eigentlich jede Nacht bad Taste. Sorry, aber das gemeine Neuköllner Clubkid sieht beschissener aus als die Herrin Deluxe nach einer durchbumsten Nacht. Beschissene Tonsurfrisuren, oversized Flanellhemden, Tunnel und Ringe im ganzen Körper, wie BorderlineRinder kurz vor dem erlösenden Bolzenschuss. Outfits, schlimmer als in der Suppenküche vom Bahnhof Zoo. Neuerdings macht das SchwuZ ja einen auf Electrohouse-Club. Queer sein und zu Electro dancen ist voll cool – hinter den DJ-Namen stehen dann nämlich möglichst viele Labels und Kreativ-Konglomerate, das macht was her. Der Mainstream wird langsam zum Nischenprodukt, wenn das so weitergeht! Kein Nischenprodukt ist wohl „Germany’s next Topmodel“. Nachdem die Schwulen es langsam satt haben, bleiben die Lesben weiter am Drücker. Da sind sie nämlich eigentlich ganz in ihrem Element: Möpse gucken und dazu ein Bier. Wie ich hörte, ist die Teilnehmerin Aminata ein kesser Vater! Die wurde nämlich auf mehreren Berliner Lesbenpartys gesichtet. Mir ziemlich egal, ich find die extrem scheiße. Wenn die das Maul aufmacht, offenbart sich eine tragische Hochhaus-Kindheit. Und da sind wir auch schon wieder bei Nina Queer angelangt. So schließt sich der Kreis! Bis nächsten Monat! Hässlichst, eure Jurassica Parka

Neben Kindern und Eltern aus Regenbogenfamilien kommen zahlreiche Politiker und Familienexpertenin diesem Buch zu Wort, darunter Volker Beck, Remo H. Largo, Klaus Hurrelmann, Ralph Dawirs, Marianne Leuzinger-Bohleber und viele andere.

Leseprobe auf www.beltz.de


***040_045_Party_Programm 22.04.14 17:44 Seite 44

MAI

party

1 Gegen

Do. 01.05. Elektronischer Donnerstag: Boyola 23 Uhr | Deep House & Nu Disco: Lady Blacktronik || Lucas Gurgel || Elbee Bad

Fr.

02.05. London Calling

23 Uhr | Indie | Rock | Elektro Lego || Ferdiyei (Barcelona) || Sheila Chipperfield || Drew || Anika Kate Boss || Michael von Fischbach Free shots hosted by Äimi Weinhaus

Sa. 03.05. bump!

23 Uhr | des Retro-Studio ChrizzT || Cul de Paris || mikki_p || Emma Cock am Drink || Modeopfer derMicha Frankies Futschi-Fiasko mit Schnaps-Stargast Debbies grausames Sweetie-bump!-Rad!

Mi. 07.05. Last DÆNZGEDØNS

22.33 Uhr | Die Bad Taste Party im SchwuZ! Allerletztes Motto: Eurovision Song Contest Gitti Reinhardt || Herrin deLuxe || Darc Delirium Love Corner mit Sally Morell || Die Schnaps-Dusche

Do. 08.05. Elektronischer Donnerstag: The Barbershop

23 Uhr | House | Techhouse | Techno WarBear || Qu Er || Mauro Feola Inside the Barbershop: Stefan The Barber || Hairy Video Installation

Fr.

09.05. Partysane

Sa. 10.05. Eurovision Song Contest 2014

Sa. 10.05. Popkicker

23 Uhr | Die Party von Jurassica Parka mit Pop, Sport & Show! Jurassica Parka || Stella deStroy || Modeopfer || mikki_p Trudi Padma Knusprig || aMinus || Tonpfleger || Helga P. Show: Jurassica Parka, Camelia Light & Brigitte Skrothum Sports-Lounge mit Tischtennis & Kicker

top five

Mi. 14.05. Populärmusik vs. Expatriarch

22.30 Uhr | Deine Mittwochs-Party Joey Hansom || Walter Crasshole || Islaja || LCavaliero || Viola || PomoZ

Do. 15.05. Elektronischer Donnerstag: Sado Maso Disco 23 Uhr | Disco | House | Electro Yam Bataller || Josh Cheon (Honey Soundsystem)

Fr.

16.05. HOT TOPIC

23.00 Uhr | Rock | QueerPop | Live Sound trust.the.girl || Vanessa || Alexandra Moon-Age || Svetlana Pall Mall Jose Vigers || Kritzkom || Kombiteller || Vela || Live Act: Kool Thing Solishots und Infostände zum internationalen Tag gegen Homophobie

Sa. 17.05. repeat

23 Uhr | dein LieblingsSchwuZ! - Pop | Retro | House Herr von Keil || derMicha || Äimi Weinhaus || Didi Disco || Mavin Per QX || Snax

Mi. 21.05. Büchersendung

20 Uhr | Wer nicht lesen will, muss hören Coco Lorés und Jurassica Parka lesen ungeniert alles vor, was Du ihnen vor die Lesebrille klebst. Gast-Leser*innen: Tanja Walther-Ahrens und Matthias Frings | Einlass: 19.30 Uhr

Mi. 21.05. Populärmusik vs. S&yM

22.30 Uhr | Deine Mittwochs-Party Nedalot || Black Cracker || Jurassica Parka || aMinus

Jon Dark ist nicht nur busy mit ihren Musikprojekten Kool Thing und Atma, die Veröffentlichung einer House-EP steht ebenfalls kurz bevor. Termine: 24.05. Lovelite, 28.05. SchwuZ

Do. 22.05. Elektronischer Donnerstag: PartyColare

Platz 1

Fr.

Jon Dark: Deep Enough

23 Uhr | ItaloDisco | House | Electro Rolex || Patrick Mason || Shoplifter

23.05. Elektronischer Freitag

23 Uhr | Das erste 1/2 jahr Elektronischer Donnerstag Warbear || Antonio Vázquez aka Versenkt || Av Skardi || Mauro Feola Debbie Upper || Yam Bataller

Sa. 24.05. Madonnamania

23 Uhr | Die Ikonen-Party im SchwuZ! #rebelheart Kenny Dee || Sergio Wow || Biggy van Blond || Ades Zabel || aMinus Electrosexual || Nina Queer || Stella deStroy || Modeopfer Show: Kaey || Biggy van Blond || Stella deStroy

Di. 27.05. The/Das

21 Uhr | Single Release Concert | Einlass: 20.00 Uhr

Mi. 28.05. Populärmusik deLuxe

22.30 Uhr | Deine Mittwochs-Party - heute auf 3 Tanzflächen! k.jell || marsmaedchen || Michael von Fischbach || trust.the.girl Julie Chance || Jon Dark || Oli Viagra Weinhausens Toilettensalon: The thruth is out there.

Platz 2 Under Tears: Indian Moon Ballad

Platz 3 Frankie Knuckles: Baby Wants To Ride

Platz 4

Do. 29.05. Elektronischer Donnerstag: BRU/T

Kele Okereke: Heartbreaker

Fr.

Platz 5

23 Uhr | Techno Av Skardi || Mary Velo

30.05. L-Tunes

22.30 Uhr | Lesbenparty - All queers welcome Julie Parker || PloyCeebell || Sara Moshiri || Chroma || Miss Günnie T. Extras: Kicker, Flirtpost, Speed-Dating/Networking-Lounge, Darkroom

Sa. 31.05. Proxi Club

23 Uhr | Pop & Electronics Santiago Lecce || Akirahawks || Aaron Hedges || Dickey Doo Paulo Chinatown || Timo Schuster || PomoZ || Joey Hansom Freischnaps-Erotik: Jackee Word & Julius Petit

www.schwuz.de • Rollbergstr. 26

3

Der Frühling steht in voller Blüte und die Sonne beglückt uns immer häufiger mit ihren wärmenden Strahlen. Auch die queere Megasause „Gegen“ lässt sich von der Jahreszeit inspirieren und feiert eine „Light“-Edition. Heute sorgen diverse Lichtgestalten für eine aufregende Nacht: Zan Lyons und On The Nature Of Auditory Illusions bestreiten das Liveset. Hinter den Turntables verlustieren sich Warbear, A.ona, Tom Ass (Foto) u. a.

This edition of the Gegen party series is titled “Gegen Light“ – Does that mean 50 percent fewer calories? No, rather, they’ve found inspiration in the season’s longer daytime hours. The darkrooms will still be dark, but illuminating the stage will be live acts Zan Lyons and On The Nature Of Auditory Illusions. The lengthy DJ lineup features War Bar, A.Ona, Tom Ass (pictured) and more.

2 First Time ...

23 Uhr | Die Party von Gloria Viagra! Ena Lind || Lucky Pierre || Alternegro || Gloria Viagra || Kitty Vader Linnea Palmestål || Black Cracker || Lotic Partysane-Groschen: GEHO (LGBT Uganda) 20 Uhr | Live-Übertragung aus København auf Großbildleinwänden Show und bissige Kommentare: Camelia Light und Jurassica Parka Einlass: 19 Uhr

02.05., 23:00, KitKatClub

Chez Damier: Can You Feel It

06.05., 23:00, First DJ Divinity (Foto) ist bekannt wie ein bunter Hund. Auf diversen Partys dieser Stadt steht er regelmäßig hinter den Turntables und zeichnet außerdem noch für die Alben von Nina Queer verantwortlich. Ohne seine talentierten Hände und Ohren würde die berühmteste Dragqueen der Stadt wohl nicht als Sängerin Karriere machen. Es wird also Zeit für eine eigene Party. Im schicken First, The Upperwest Club in Charlottenburg, lädt er ab heute jeden Dienstag seine Gäste zum Tanz und seine Freunde zum Auflegen ein.

1

DJ Divinity (pictured) is known all over town. He can be found behind the turntables at various parties throughout Berlin and represents the sound of Nina Queer. Without his talented hands, the city’s most infamous drag queen would probably not have begun her career as a singer. So it’s high time he launches a party of his own. At the swanky Charlottenburg club First, he DJs with different friends each week and welcomes you to join in.

3 Frauen erben anders 17.05., 23:00, Base Ment

Das Base Ment ist dafür bekannt, dass man sich in vollen Partynächten ziemlich nahe kommt. Denn die Bar und das DJ-Pult befinden sich nahezu direkt auf der Tanzfläche. Perfekte Voraussetzungen für genügend Körperkontakt bei „Frauen erben anders“. Schon allein das DJLine-up lässt erahnen, dass diese Frauen-House-Party ein voller Erfolg werden wird. Mit dabei sind: Ena Lind (Foto), Vamparela und TMSN.

Club Base Ment is known for creating an exceptionally intimate atmosphere. That’s because the bar and DJ booth are basically situated right on the dancefloor. The perfect setting for tonight’s female Houseparty, the name of which translates to “Women inherit differently“. The lineup alone pretty much assures the night is gonna be a hit: Ena Lind (pictured), Vamparela and TMSN among others.

4


***040_045_Party_Programm 22.04.14 17:44 Seite 45

4 Dyke Fight!

24.05., 23:00, Lovelite Obwohl Hipstern von allen Seiten ein baldiges Ende vorausgesagt wird, gibt es in Berlin keine Anzeichen dafür. Das kann man auch bei „Dyke Fight!“ immer wieder erleben. Coole junge Frauen, die so gar nicht dem ohnehin veralteten Lesbenklischee entsprechen, tummeln sich in der Expat-lastigen Partycrowd. Der heutige Liveact, das Darkwave-Duo Crime (Sarah Adorable und Mika Risiko, Foto), passt daher wie die Faust aufs Auge. An den Plattentellern findet man u. a. Julie Chance, Jon Dark, Katie Conxita und Svetlana Pall Mall.

Although everyone is predicting that the hipster is nearing extinction, there is no such threat here in Berlin. You can certainly feel that at the Dyke Fight party: Cool, young women who don’t care about lesbian clichés rumble and tumble amongst an expat-rich crowd. Fittingly, tonight’s live act are an equal menace to society, dark-wave duo Crime (pictured). At the DJ booth will be Julie Chance, Jon Dark, Katie Conxita, Svetlana Pall Mall and more.

5 unter freund:innen

29.05., 23:00, Loftus Hall „Mädchen in Neukölln“ ist das heutige Motto der erfolgreichen elektronischen Lesbenparty. Kein Wunder also, dass die House- und Techno-Fete diesmal im neuen queeren Neuköllner Hotspot, der Loftus Hall, stattfindet. Für die richtigen Tunes sorgen u. a. Ina D. (Foto), Mareeena und Polly Phone.

2

“Mädchen in Neukölln“ is the ohso-clever theme for tonight’s addition of the popular electronic lesbian party. This time it takes place in the new hotspot for queers, Loftus Hall, located along the canal in Berlin’s currently most gentrifying district. Sorting out the proper beats will be DJs Ina D. (pictured), Mareeena and Polly Phone. Texte: Kaey

FOTOS: PROMO (1, 2, 4), MARCUS WITTE (3), JESSICA WOLFELSPERGER (4)

5


***046_047_Events_Programmstart_Programm 22.04.14 17:45 Seite 46

A column for our English-language readers

From the Eye of the Crasshole Mayday on May Day kicks off a month of madness

May is packed to the gills with stuff to do, so I’m going to dispense with the introduction and move right into everything going on. Helmets on, people, it’s mad out there. For starters, you may actually need a helmet on May 1 when the cops and anarchists meet on the streets for the annual demo-dance that is International Worker’s Day. Of course, the main riot action centers on Kreuzberg 36, where simultaneously MyFest, the annual street party, plays out on Oranienstraße. Lesbendary DJ Ipek opens the whole thing up before lunch. Looking for me at any point this month? You can be sure to catch me guest DJing for Populärmusik vs. Expatriarch (Wed., May 14, 23:00 at SchwuZ). I’ll be DJing alongside Expatriarch proprietress Joey Hansom and Finnish electro artist Islaja. For the pure hedonist in you, why not wish your old friend Homopatik (May 16-18, 23:00 at about blank) a happy birthday? Doesn’t it give you a squishy feeling to tell someone you love, “Herzlichen Glückwunsch”? Or maybe it will just give you blurry vision. The two-day marathon also sees the reopening of the beloved garden. Everything mentioned so far is pretty homegrown, but there are a few international “heroes” around, too. Taking me back to when I was a teenage riot grrrl, Kathleen Hanna brings her new band The Julie Ruin (Sun., May 18, 20:00 at Bi Nuu) to Berlin for some feminist dance jams. Less screamy than Bikini Kill and less electro than Le Tigre, they still promise a punky good time. The other “hero” won’t actually be here this month, but if you haven’t caught a whiff of Bowie-mania by this point, how the hell did you get past the cover of this magazine? Following a successful run in London, the David Bowie Exhibition (opens May 20 at Martin-Gropius-Bau) will hit Berlin no doubt to unprecedented crowds. You may want to avoid opening day, but don’t be the last in line to see what everyone will be talking about at the end of May. In more “cultured” arenas, Benjamin Britten, the gay English opera composer and friend of Christopher Isherwood, has been having a bit of a posthumous revival around here as of late, possibly as a result of the growing number of English-speaking residents and possibly just because it’s legendary stuff. Last year we were treated to Peter Grimes, and now we get Billy Budd (opens May 22, 19:30 at Deutsche Oper), an opera adapted from Herman Melville's short story. Capping the month off is the Xposed International Queer Film Festival (May 29 - Jun. 1, various locations). Now in its ninth edition, it offers an extensive program of films of all types – from past to present, intellectual to entertaining (or both). I close with a bit of jump in time – to next month. However, the politics have been playing out since at least April. The CSD (Berlin’s pride parade) is having a bit of a tiff with its own community. Now called “Stonewall Parade” because of a decision made completely without the consent queer Berliners, it’s unclear what the celebration’s future will be like. Meanwhile, the city's alternative fest, tSCD, has eaten itself. Filling the gap will be another alternative, tentatively calling itself Ein Kreuzberger CSD (Sat., Jun. 21), organized by SO36, Südblock and SchwuZ. I for one, couldn’t be happier that they were nice enough pick up the torch. See next month’s column for more. Alright, kids. Hope you come out of the other side of all this May madness.

FOTO: ALEXANDER GEHRING

Walter Crasshole moved from San Francisco to Berlin in 2009. He also writes for Exberliner

46 siegessäule 05|2014


***046_047_Events_Programmstart_Programm 22.04.14 17:45 Seite 47

programm

Shannon and the Clams

Also known as the bassist of Hunx and his Punx, Shannon Shaw threatens to overshadow the gay punk band with her own gang. Shannon and the Clams sound like they were plucked straight from a John Waters film, combining garage rock, doowop, surf guitar solos and Motown sway. The San Francisco group has released three great albums, but the energy is best experienced live: tight, raw and sweaty – unrelentingly rock ‘n’ roll! 26.05., 20:00, Monarch

DYKE* MARCH BERLIN

Wegen des großen Erfolgs, auch 2014 wieder: Der Dyke* March Berlin! Kommt und demonstriert für mehr lesbische Sichtbarkeit und Lebensfreude! Freitag, 20. Juni 2014 Start: 19.30 Uhr Frankfurter Tor (Friedrichshain) Ende: ca. 22 Uhr Südblock, Kottbusser Tor (Kreuzberg)

2014

FOTO:PROMO

Shannon Shaw ist Bassistin bei der schwulen Punkband Hunx and his Punx. Mit ihrer eigenen Gang geht’s aber eigentlich mehr ab: Shannon and the Clams klingen wie aus einem JohnWaters-Film entsprungen, werfen virtuos Garage Rock, Doo Wop, Surf-Gitarren und Motown-Einflüsse in einen Topf. Die USBand veröffentlichte bereits drei tolle Alben, ihre Mucke kommt aber eigentlich live erst richtig zur Geltung: tight, roh und schwitzig – unerbittlich Rock ‘n’ Roll!

www.facebook.com/DykeMarchBerlin Eine Initiative von

siegessäule 05|2014 47


**048_049_Programm0102 22.04.14 18:11 Seite 48

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de

DO

23:00, SO36

01.05. S P O R T S

C L U B

DO 01.05. Montech Says Goodbye Part II Über sieben Jahre lang dröhnte das SO jeden Montag von harten Technobässen. Doch nun ist Schicht im Schacht, da die Besucherzahlen etwas vor sich hin dümpelten. Am zweiten Tag der großen Abschiedsparty geben die Residents PauLee (Foto), Vittjas Tief, Benjamin Fehr u. a. ein letztes Mal alles für gierige Technojünger.

Every Monday for the past seven years, SO36 has been booming from the bass of hard techno. Alas, loops can’t last forever and now the tides are turning. On the second night of their huge farewell party, DJs including PauLee (pictured), Vittjas Tief and Benjamin Fehr will treat the dancefloor freaks one last time.

FOTO: MAXIME BALLESTEROS

21:00, Kino International

FR 02.05. KIK Two – „An die Freunde“ Die zweite Ausgabe des eintägigen Kunstevents läutet das Gallery Weekend ein. Kuratorin Anna Erickson versammelt internationale Künstler, deren Wege sich in Berlin kreuzen: u.a. Maxime Ballesteros (s. Foto), Amir Fattal und Jonathan Meese. Im Anschluss wird kräftig gefeiert – mit Berghain-Resident DJ Boris.

The second edition of the one-day art event heralds in the annual Gallery Weekend. Curator Anna Erickson rounds up international artists whose paths cross here in Berlin, such as Maxime Ballesteros (see picture), Amir Fattal and Jonathan Meese. Later, Berghain resident DJ Boris will keep things in motion.

FOTO: MARKO BUSSMANN

20:00, ufaFabrik

FR 02.05. Orientesque Cihangir, Mitbegründer des legendären Kabaretts „Salon Oriental“, kreiert mit seiner neuen Show „Orientesque“ einen prickelnden Mix aus orientalischem Tanz, Burlesque, Comedy und Akrobatik und schart dabei die queere Crème de la Crème um sich: Mit dabei sind Gérôme Castell, David Pereira, Mataina u. a.

48 siegessäule 05|2014

Following his successful cabaret production, Turkish-German visual artist and dancer Cihangir returns with Orientesque, a sparking blend of dance, burlesque, comedy and acrobatics. On board are some of the city’s queer crème de la crème including Gérôme Castell, David Pereira and Mataina.

TAGES - TICKET HEUTE 10 € Hauptstr. 151 - 10827 B. 030 - 784 82 03 apollo-sports-club.de

12:00 Mio’L  Diskussionsrunde, mit LesMigraS und Gladt e.V. Panel discussion 13:00 Oranienstraßenkiez  MyFest, Das traditionelle Straßenfest rund um die Oranienstraße mit zahlreichen queeren Bühnen und Shows. The big get-drunkin-the-afternoon-street-fairbang with a lot of queer stages and shows 18:00 Der Boiler  WohlfühlAbend, bis 21:00. Relaxed sauna night 19:00 DODO  Spiele Abend, Games night

Get ready for the night at this local youngster spot 21:00 Betty F***  Schluckimpfung, Tiny gay bar with trashy interior 21:00 Acá-Bar  Olgasmus, mit Olga Wodka 22:00 Woof  Holiday Cruising, Internationale Cruising Bar. Meeting place for hairy men 22:00 Möbel Olfe  Schwulenschubsen, Der schwule Barklassiker am Donnerstag. There’s nothing like Thursday’s gay night at Olfe: crowded, hilarious, flirty 22:00 Grosse Freiheit 114  Topless-Night, mit Jonas. Bar with darkroom 22:00 New Action  Cheap + Sexy Thursday, Dresscode Casual, men only

CLUBS

KULTUR 19:30 O-TonArt  Magische Soiree der 20er Jahre, Zaubershow. Magic show 19:30 Maxim Gorki Theater  Small Town Boy, Falk Richter erkundet heutige Männerbilder. Theatre performance, with english subtitles 20:00 Quatsch Comedy Club  Club Mix, Comedy Show, Live: Ole Lehmann. Stand-up comedy show, 20:00 Schlosspark Theater  Hollywood on Air – Verdacht, Live-Hörspiel. Live radio play based in the Hitchcock classic 20:00 Tipi  Love, Gayle Tuft singt Liebeslieder.Love songs 20:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 Theater unterm Dach  In On It. Einer von uns, Zwei Schauspieler verkörpern 12 Figuren. Theater play 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:30 La Luz  Die Brauseboys, Vorleseshow. Reading show

BARS 20:00 Blond  MaibowlenParty 20:00 Zum Schmutzigen Hobby  Heidis Huren, Public Viewing von Germany’s Next Topmodel, Im Anschl. „Barbie-Girls & Boys“ (Trashpop & 90s). Screening of Germany’s Next Topmodel 20:00 Flax  on the way to Chantal, Warm-up Party.

12:00 Spreewaldplatz  1st May Open-Air, DJs Handmade, I/Y, Balzer, Isaiah Pellarp u. a. 12:00 Berghain  Garteneröffnung, „Ostgut Ton der Arbeit“, nur bei gutem Wetter. Berghain opens its outdoor area 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Gayhole, „Darkroom Boxhopping, Dancefloor Karaoke“, Host: Hllywd. The cruisy karaoke party 23:00 SO36  Montech Says Goodbye Part II, Live: Solar Orbiter, DJs Benjamin Fehr, Bill Robin, PauLee, Hochkultur DJ-Team u. a. (Techno) 23:00 SchwuZ  Elektronischer Donnerstag: Boyola, DJs Lady Blacktronika, Lucas Gurgel, Elbee Bad (Deep House, Nu Disco). Party igniting Thursday nights with brilliant electro tunes by alternating DJs 23:00 Bassy Cowboy Club  Chantal’s House Of Shame, (Electro, House, Minimal). Chantal’s infamously lascivious weekly party explosion

SEX 10:00 Duplexx  Cruising and More

12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  1. Mai-Ficken, XXL-Fun 12:00 Apollo Splash Club  Steam-Cruising 12:00 Maze World  Kinotag 13:00 Erotixx  Cruising and More 13:00 DarkZone  Catch Me If You Can 19:00 CDL-Club  Special Thursday – Naked Sexparty, Dresscode: Naked, Shoes only!, ab 21 Uhr: „B.ig D.ick. S.ociety“, special room, show your dick@gloryhole door 19:00 Böse Buben  Give me FFive, Tag der Arbeit-Fistparty, no spank! Einl. b. 23 Uhr. Fist party, entry till 23:00 20:00 Quälgeist  Arbeiter & Bauernstaat, SM für Männer* und Frauen*, Dresscode: von Anzug bis Blaumann. Dresscode: all kind of work clothes 20:00 Club Culture Houze  Piglets and Pervs, „Queer SM-Playparty“, SM & Fetish Outfit 20:00 Triebwerk  TriebSex, Naked & Underwear 21:00 Mutschmann’s  Naked Sex-Party, Dresscode: Shoes only 21:00 Reizbar  BukkakeNacht, Vollspritzen, dress: topless/underwear/naked. Unleash your cum 21:00 Lab.oratory  Naked Sex Party, Einlass bis 23 Uhr. Entry till 23:00 22:00 Stahlrohr 2.0  PoppSex, Cruising-Night. Cheesy pop music and sex

FR

02.05. 18:00 Sexclusivitäten  Freudensalon, Kundalini-MaiMeditation mit Polly. Exercises and discussions 20:00 Quälgeist  Erste Hilfe im SM Verkehr, „Was tun bei Unfällen im SM Verkehr“, Workshop. Workshop on handling accidents during SM play

KULTUR 18:00 S.R. ComedyBus  Comedy Bus, Stadtrundfahrt mit den ComedyBus Allstars. City tour hosted by comedians 20:00 Schlosspark Theater  Hollywood on Air – Verdacht, Der Hitchcock Klassiker als Live-Hörspiel. Live radio play based in the Hitchcock classic 20:00 Hamburger Mary’s  Dining with the Divas,


**048_049_Programm0102 22.04.14 18:11 Seite 49

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäĂ&#x;ige Termine: S.76/77 Mit Werken von Jonathan Meese, Christopher Winter u. a., ab 23:59 Party mit DJ Boris. Exhibition 22:00 SĂźdblock ď ľ Flittchenbar, „Raus zur 2. revolutionären Flittchenbar“, Live:Kutzkelina, Jens Friebe, Peer, Moderation: Christiane RĂśsinger, DJ Sonja. Live music with various musicians

BARS Dinner & Drag Show mit Kaspar Kamaeleon 20:00 Chamäleon VarietĂŠ ď ľ Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 20:00 Bar jeder Vernunft ď ľ La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 ufaFabrik ď ľ Wir sind was wir sind - Virtual Suicide, Tanz, Akrobatik und Ballett. Modern Circus 20:00 Theater unterm Dach ď ľ In On It. Einer von uns, Zwei Schauspieler verkĂśrpern 12 Figuren. Theater play 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost ď ľ Seelenbrecher, Kriminaltheater. Thriller play 20:00 Quatsch Comedy Club ď ľ Club Mix, Talentschmiede, Comedy Show, auch um 23 Uhr, Live: Ole Lehmann. Stand-up comedy show, also at 23:00 20:00 Tipi ď ľ Love, Gayle Tuft singt Liebeslieder.Love songs 20:00 Wintergarten ď ľ All Night Long, Soul VarietĂŠ Show. Soul cabaret night 20:00 ufaFabrik ď ľ Cihangir & Friends: 25-jähriges BuĂźhnenjubiläum, Orientalischer Tanz, Burlesque und Akrobatik. Oriental dance and burlesque 20:00 AHA ď ľ TGIF – Trash Goddess in Film, Gaby Tupper präsentiert heute Abend „Männer zum Knutschen“. Film screening of “Männer zum Knutschen“ 20:00 Galerie Studio St. St. ď ľ Salon KreuzkĂślln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:30 DODO ď ľ Open Stage , Offene BĂźhne 21:00 Kino International ď ľ KIK Two – „An die Freundeâ€?, Ausstellung kuratiert von Anna Erickson.

19:00 Flax ď ľ Karaokeshow, Mit Ulli & Alex. Bar where you can easily end up boozing the night away with the locals 20:00 Blond ď ľ Sexy-MusicBox, Deine Wunschmusik. Your favorite music by request 21:00 Mio’L ď ľ DJ Domenic D’or, (Worldbeats). International queer bar 21:00 Betty F*** ď ľ Betreutes Trinken, Tiny gay bar that is packed as hell especially on the weekends 22:00 Zum Schmutzigen Hobby ď ľ Popp!bar, DJs Austin & U-Seven. On the weekend the „Hobby“ turns into an outrageous gay pop disco 22:00 Golden Finish ď ľ Weekendstarter, DJ Night. Gay bar where you can either warm up or stay and party 22:00 Grosse Freiheit 114 ď ľ Weekend-Warm-Up, Bar nur fĂźr Männer. Bar with darkroom, men only 22:00 Woof ď ľ Muscle Bears (Packed In The House), Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men 22:00 New Action ď ľ Shooter Friday, Strict Dresscode, all kinds of fetish. Men only

CLUBS 22:00 Die Busche ď ľ Friday Night Special, 2 Floors (Charts, Pop, Classics, House, Karaoke). Berlin’s – simultaneously – most hip and unhip club for gays and lesbians 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke ď ľ Open Stage, Karaoke, Host: Punky Longstocking. Karaoke night

23:00 Universal Hall ď ľ Trinity, Partyreihe von Fixie Fate & Oliver Ru, Live: Lulu Schmidt, DJs BĂźrger Pe, Frank Tonpfleger, Robby Griffith (Electro, Techno, House). Gay party hosted by drag queens Fixie Fate & Oliver Ru 23:00 Connection Club Berlin ď ľ Horny House, 2 Floors, mixed,, DJs Alexio & Hatem (Super House) 23:00 KitKatClub ď ľ Gegen Light, Live: Zan Lyons, On the Nature Of Auditory Illusions, DJs A.Ona, Warbear, Bearkeeper, Fernando Poo, Tom Ass, Purita D. (Techno, Dark Techno, Experimental). Massive queer but mixed party at a sex club 23:00 SchwuZ ď ľ London Calling, „Musik zur Zeit“, DJs Lego, Ferdiyei, Sheila Chipperfield, Drew, Anika, Kate Boss, Michael von Fischbach (Indie, Rock, Electro). Popular monthly gay indie party 23:59 Panorama Bar (Berghain) ď ľ ... get perlonized, DJs Sammy Dee, Zip, DJ Sprinkles, The Mole. Electro night in the hyper-hip, bassflooded dance temple

21:00

21:00

21:00 21:00 22:00 22:00

22:00

mask, show your dick@gloryhole door. Mask rental is available for „Live Porn“ BĂśse Buben ď ľ SportsWehr, SM’n Sex in real sportswear, Einlass bis 24 Uhr. Entry till midnight Mutschmann’s ď ľ Berlin Sneakers, „Sneakers + Berlin Style!“, alle SneakerOutfit-Kombinationen sind erlaubt. This sex party is all about sexy guys of all types in their Sneakers Reizbar ď ľ Junge SĂźnde, Youngster-Party bis 30 Jahre. For boys up to age 30 Apollo Splash Club ď ľ Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. Foam party Mutschmann’s ď ľ Fetish in the Mix , dresscode: all kinds of fetish Stahlrohr 2.0 ď ľ 2 Jahre Sportlads, powered by sneakfreaxx.de, dresscode: Sportwear, Sneakers. Anniversary of the sneakers/ sports sex party Quälgeist ď ľ SM Nacht, SM-Abend fĂźr Männer, Einl. bis 24 Uhr. Entry till midnight

22:00 Triebwerk ď ľ Cheap Sex, Naked & Underwear 22:00 Darkroom ď ľ Naked Sex Party 22:00 Lab.oratory ď ľ Friday Fuck, „Pimp up your weekend“, Einlass bis 24 Uhr. Entry till midnight

SEX DON’T GET CAUGHT WITH YOUR PANTS DOWN SOMEWHERE ELSE...

10:00 Maze World ď ľ Bi-Day 13:00 Erotixx ď ľ Be Bi! 20:00 Club Culture Houze ď ľ Fist and Fuck, Dresscode: Fetish, Rubber. Men only 21:00 CDL-Club ď ľ Naked/Swimwear Party, Dresscode: Naked, Swimwear. Ab 22:30: „Live Porn Naked Sexparty“, Dresscode: naked with

     

  

 

   

MAY 2014 HERRENTAG SPECIAL wednesday may28

Naked Sex Party

thursdays may01/08/15/22

doors open 9 to 11 pm

Naked Sex Party

fridays may02/09/16/23/30

doors open 9 to 11 pm

thursday may29

Yellow Facts/Beer Burst

doors open 4 to 6 pm piss without dresscode all beer you can drink feiern bis zum reiern

saturdays

doors open 10 to 12 pm

may03

Yellow Facts

may10

Fausthouse

may17

Gummi

may24

Athletes

may31

sundays

doors open 10 to 12 pm

Friday Fuck 2-4-1 pimp up your weekend double drinks doors open 4 to 6 pm

may04

Naked Sunday

may11

Athletes

may18

Mask

ďŹ t for fuck dresscode sportswear & sneaker

may25

Yellow Facts

Mud Party

june01

Drecksloch

piss without dresscode

anal deep throat

rubber outďŹ t only!

do it pig-style!

every ďŹ rst sunday

ďŹ t for fuck dresscode sportswear & sneaker

no face, just body

piss without dresscode

the after-mud-dirthole-piss-fuck

CERTAINLY SAFE SEX

AM WRIEZENER BAHNHOF BERLIN – FRIEDRICHSHAIN S OSTBAHNHOF


**050_051_Programm0304 22.04.14 18:13 Seite 50

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de

SA

22:30, Gretchen

FOTO: PATPIX

03.05. SA 03.05. Girls Town Wer den Neustart der „Girls Town“ im März verpennt hat, sollte heute definitiv dabei sein, denn nach dieser Ausgabe geht es auch schon wieder bis September in die Sommerpause. Unter dem Motto „We Are Family“ heizen Marsmaedchen, Ployceebell (Foto), Krizzi with the K! und Daphne Jeht Steil an den Decks ein.

Those who missed out on March’s relaunch of this lesbian party should definitely head over tonight, as it’s the last edition till September after a summer break. Soundtracking the theme of “We Are Family“ are DJs Marsmaedchen, Ployceeball (pictured), Krizzi with the K! and Daphne Jeht Steil. 23:00, Avenue/Café Moskau

SO 04.05. GMF@Avenue/Café Moskau Opening Schon lange stand fest: das Weekend muss schließen. Trotzdem ließ Bob Young erst im letzten Moment die Bombe platzen, wo es mit seiner Sonntagspartyorgie weitergeht. Und siehe da, es geht zurück in die alte Heimat! Zum großen EinstandsHallo im Café Moskau legen u. a. die DJs SuperZandy, Divinity, Gloria Viagra auf.

Bob Young rocked Weekend every Sunday night till the club’s recent demise. Now his long-running GMF party is coming full circle, returning to its original location just down the block. Tonight’s return to form features a DJ lineup with Super Zandy, Divinity, Gloria Viagra and others.

FOTO: KATJA RENNER

19:00, Tipi

SO 04.05. Gayle Tufts: Love Wer es bis jetzt noch nicht geschafft hat, sollte schleunigst die Beine in die Hand nehmen und zur letzten Vorstellung von Gayle Tufts neuer Show gehen. Diesmal dreht sich alles um die Liebe. Schmetterlinge im Bauch sind also garantiert, wenn Gayle quirlig wie immer die schönsten Lovesongs zum Besten gibt.

50 siegessäule 05|2014

If you didn’t manage to catch it yet, now is your last chance to dash over to the last performance of the current show from Gayle Tufts. Spoiler alert: This one is all about love. Your heart may begin to flutter when Gayle puts her own spin on the most beautiful love songs.

11:00 Lebensort Vielfalt  Trödelmarkt, Schnäppchen für Jedermann. Flea market 11:00 PinkBallroom  14. Berlin Open, Offene Berliner Meisterschaften in Standard- & lateinamerikanischen Tänzen. Ballroom dance competition

KULTUR 18:00 S.R. ComedyBus  Comedy Bus, Stadtrundfahrt mit den ComedyBus Allstars. City tour hosted by comedians 19:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik, auch um 22:30 Uhr. Contemporary circus, also at 22:30 19:00 Quatsch Comedy Club  Club Mix, Comedy Show, auch um 22 Uhr, Live: Ole Lehmann. Stand-up comedy show, also at 22:00, 20:00 AHA  Marlene-Show , Zum Todestag von Marlene Dietrich Live: Vera Titanic. Marlene Dietrich memorial drag show 20:00 Hamburger Mary’s  Dining with the Divas, Dinner & Drag Show mit Mataina Ah wie süß 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical

20:00 ufaFabrik  Wir sind was wir sind - Virtual Suicide, Tanz, Akrobatik und Ballett. Modern Circus 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Die Mausefalle, Kriminal-Klassiker. Stage thriller written by Agatha Christie 20:00 Tipi  Love, Gayle Tuft singt Liebeslieder.Love songs 20:00 Schlosspark Theater  Gabi Decker und die Devoten, Die Komödiantin begeistert mit ihrem Gesangsprogramm. The standup comedian shows her singing skills 20:00 Berliner Ensemble  Die Dreigroschenoper, Brecht/Weill, inszeniert von Robert Wilson. „The Threepenny Opera“, directed by Robert Wilson 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 Galerie Studio St. St.  Salon Kreuzkölln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:30 Theater im Keller  Travestieshow en vogue, Eine perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. Drag show

BARS 18:00 Lumi Luis Art Gallery Bar  Music Lounge, Nachtwesen Bianca Fox präsentiert facettenreiches Liedgut, Special Appearance: Polly Sportage. Art Gallery with live performances by Bianca Fox 19:00 Blond  Saturday Warm-Up-Party 19:00 Café Berio  Anticipation, Pre-Clubbing mit wechselnden DJs. Get ready for the night 20:00 Sonntags-Club  ESCPreview-Video-Show, Videoclips aller 37 Teilnehmer. Screening of all 37 atendees 20:00 DODO  Craig Russel,

20:00

20:00

20:30

21:00

22:00

22:00

22:00

22:00

Hommaga an den verstorbenen Damenimitator. Remembering the drag icon Rauschgold  The Party Never Ends, „9 Jahre Rauschgold“, große Jubiläumsparty mit Show. Anniversary of the glamorous trash bar Flax  SaturdayNightBeats, Flirtparty, play your own music. Bar night for singles Marienhof  Saturday Night Fever, Charming and quite traditional gay bar, hotspot for locals Betty F***  Saturday Night Fever, Tiny gay bar that is packed as hell especially on the weekends Woof  Hot Muscle Bears, „Flex your muscles“, internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men Golden Finish  Club Your Finish, DJ Night. Chill out, drink and get ready for the night Zum Schmutzigen Hobby  Trans late, „die späte Party bis Sonntag früh“, DJ Kate Compli. On the weekend the „Hobby“ turns into an outrageous gay pop disco Grosse Freiheit 114  Music & Cruise, DJ Bürger Pe (Tech House). Regular bar night with rotating DJs. Men only

CLUBS 14:00 Lichtpark  Lichtpark Opening, eher hetero, aber tolle Location für Outdoor-Partys, DJs Turmspringer, Empro, David Keno, Andreas Henneberg u. a.. The open-air electro club starts its summer season 19:00 Wilde Oscar  Latinmania, Queere Salsa-Tanzparty . Salsa club night 21:00 Haus der Sinne  Swing & Jive Night goes British, Retro-Tanz-Party, DJ Capt’n K. (britischer Swing, Jive, R’n’R). Retro dance party 22:00 Die Busche  Mainfloor meets Schlager, 2 Floors (Schlager, Fox, Charts, Pop, House, Minimal). Night of German hits in the trashy gay club 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Open Stage, Karaoke, Host: Fenek Sélavy. Karaoke night 22:00 Serene Bar  Girls’ Dance, DJ Charlie Crab


**050_051_Programm0304 22.04.14 18:13 Seite 51

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 76/77

bump! das RetroStudio

23:59 Berghain  Klubnacht, Live: Hubble, DJs Dave Clarke, Alan Fitzpatrick u. a., in der Panorama Bar „BPitch Nass in den Sommer“ live: Chaim, DJs Ellen Allien, Baby G u. a. Get lost in the concrete tempel for contemporary electronic dance music

22:00 Lab.oratory  Yellow Facts, „piss without dresscode“, Einlass bis 24 Uhr. Entry till midnight 22:00 New Action  Cruising Non Stop, „All kind of gay Fetish Night“ 22:00 Darkroom  Golden Shower Party

SEX

(Pop, Charts). Grrrlz party where you might end up sticking around 22:30 Gretchen  Girls Town, „We Are Family“, DJs Ployceebell, Marsmaedchen, Krizzi with the K!, Daphne Jeht Steil (Pop, Dance, R’n’B, Hip-Hop, 70s, 80s, 90s). The legendary party for grrrlz 23:00 Imperial Club  Propaganda goes Mitte – Kiss Kiss Berlin, Die schwule Erfolgsparty startet in neuer Location durch, hosted by Chantals House of Shame & Judy Juice, mit Diven-Show & Dance-Act, DJs Stella Destroy, Melli Magic, Darc Delirium, DJ Kitt, Miss Delicious, Maringo, Alexio, Oliver M. After years in Schöneberg the successful gay party starts over in Mitte

23:00 Sameheads  Hot Pony, „A Night of Boogie Disco Brainwash“, DJs Debbie Upper, Dimitri SoEmotional, Vexkiddy 23:00 Connection Club Berlin  CCN | Connection Clubnacht XL, auf zwei Floors, mixed, DJs Marcel db, Pflaumen Baum. Popular gay club with huge darkroom 23:00 SchwuZ  bump!, „das Retro-Studio!“, DJs Cul de Paris, ChrizzT, Emma Cock am Drink, mikki_p, der Micha, Modeopfer (80s & 90s Clubclassics, 70s Disco, Schlager). Gay party with retro club classics 23:00 KitKatClub  Carneball Bizarre, „KitKatClubnacht“, offen für Fetisch & SM, DJs Tanith, Monty, Flash (Electrotechno, NuTrance, Progressive). Dress kinky & erotic, have sex or just dance all night long 23:30 Sophienclub  Meschugge, „Israel 65th Birthday – Mazal Tov!“, DJs Aviv without the Tel, Blastik Haifa, La Nemiya, Dyce, Joanna (Oriental Cult, Pop, Jewish Buzz). Special edition of the unkosher jewish party 23:45 Kino International  Klub International, DJs Finckobot, Nina Queer, Magic Magnus, DJ Supermarkt (Electro, Pop). One of the leading gay parties in Berlin 23:59 Fiese Remise  Spagat Music Berlin Labelnight, DJs Haito, Brett Knacksen, Don Brazo u. a. 23:59 about blank  Glow 1st Anniversary, DJs Vera, Handmade, Laurine, Cecilio, Savas Pascalidis u. a.

05:00 Reizbar  Big Afterhour 13:00 Erotixx  Catch Me If You Can 20:00 Club Culture Houze  Wild Weekend, Mixed/Queer-Lounge. Dress Erotic & Fantasy 21:00 Ajpnia  PositHiv-Verkehr, „Die entspannte Party für Positive und NichtPositive“. For HIV-positives & friends 21:00 Böse Buben  Die BöseBuben-Nacht, SM und spanking. Einlass bis 24 Uhr. The classic spanking party, entry till 23:59 21:00 Reizbar  fuck and move, 1 Teil: „Maskerade“, Leihmasken sind vorhanden. Ab 24 Uhr der 2. Teil: „Men & Juice“. Two parties, mask rental is available for „Maskerade“ 21:00 CDL-Club  Naked Sexparty, Dresscode: Shoes only, ab 23:00: B.ig D.ick P.arty, Special Room – Show your dick@Gloryhole Door . If you show up naked you will never feel misplaced at this sex club 21:00 Apollo Splash Club  Splash Dreams, Cruising & More 22:00 Stahlrohr 2.0  SpecialNaked-90ies, Music and porn of the 90s 22:00 Quälgeist  Gearfreaks, Gear-Fetisch-Party für Männer, dresscode: alle Arten von Fetisch-Klamotten, von Skin, Gummi, Leder bis SWAT. Einlass bis 1 Uhr. Sex party for fetishists of gear/outfits, strict dress code. Entry till 1:00 22:00 Mutschmann’s  Fetish in the Mix , dresscode: all kinds of fetish 22:00 Triebwerk  Sexparty, Dresscode: underwear, naked

20:00 Schlosspark Theater  Selbstbeherrschung umständehalber abzugeben, Torsten Sträter liest seine Geschichten vor und erzählt dazwischen seltsames Zeug. Reading 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Gaslicht, Krimistück. Thriller 20:00 Sonntags-Club  AKC akut, Comedy Show mit Anika Hoffmann und Gästen. Comedy show, artistry, songs, dance, magic 20:15 Sonntags-Club  Spannung ohne Tatort mit Benno, Queere Perspektiven auf das Kriminalfilmgenre. Show about queer crime characters

SO 04.05.

17:00 bebop Tanzschule  Tag der offenen Tür, Angebote beschnuppern. Open meeting

KULTUR 17:00 Berliner Ensemble  Die Dreigroschenoper, Brecht/Weill, inszeniert von Robert Wilson. „The Threepenny Opera“ 18:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 19:00 DODO  Die Wundertypen, Liederabend. Singer/ songwriter 19:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 19:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 19:00 Quatsch Comedy Club  Club Mix, Comedy Show, Live: Ole Lehmann. Stand-up comedy show, 19:00 Wilde Oscar  Von allem das Beste… der feinste Musiksalon Berlins, Musikalische Delikatessen. Greatest hits 19:00 Tipi  Love, Gayle Tuft singt Liebeslieder. Love songs 20:00 Kantine am Berghain  Flight Facilities, Synthesizer-Disco-Pop. Concert 20:00 Nikolaisaal Potsdam  ABBA Good Feeling Tour, Konzert mit den größten Hits. Concert with the biggest ABBA hits 20:00 Renaissance Theater  Der Nackte Wahnsinn, Turbulente Komödie mit Katharina Thalbach und Ralph Morgenstern. Comedy play

BARS 15:00 AHA  AHA-Sonntagscafé, Kaffee & Kuchen, anschl. Tatort Public Viewing. Coffee and screening of popular crime series Tatort 16:00 Blond  Kaffeeklatsch, Coffee and tea time 17:00 Jinx Bar  Spielkinder versammelt Euch, Spieleabend. Gaming night 20:00 New Action  Lazy Sunday, „Der entspannte Sonntagabend“, no dress code. Cruising bar 20:00 Golden Finish  Therapeutisches Trinken, „Wochenendwunden lecken“. Nurse the damage caused by the weekend 20:00 Leander  Tatort 20:00 Zum Schmutzigen Hobby  Hasch mich, ich bin ein Mörder, Tatort Public Viewing. Germany’s most popular crime series 20:00 Flax  on the way to GMF, Warm-up Party. Get ready for the night at this local youngster spot 20:00 Marianne  Tatort, mit Täterraten 20:15 AHA  Tatort in der AHA, Public viewing 21:00 Betty F***  Sunday Detox, Tiny gay bar with trashy interior 21:00 Hafen  Drama@Hafen, Elektrolounge, DJ Sun Jamo. Electro chill-out in Schöneberg’s ultimate gay bar 22:00 Woof  Cruising Night, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men 22:00 Grosse Freiheit 114  Musikbox-Cruising, Bar with darkroom, men only

CLUBS 08:00 KitKatClub  Nachspiel, Sonntags Afterhour, DJs Dilone, Myti (Techno, Electro, House). Colourful genderfucking after-hour 12:00 Panorama Bar (Berghain)  Klubnacht, Das Tanz-Gewühl der Nacht zuvor geht weiter!, DJs Aerea Negrot, Shinedoe, Kiki. Vibrant continuation of Saturday night’s party 19:00 SO36  Café Fatal – Kiss Kiss Berlin, „Tanzkurs, Ballroom, Disco“. bis 22 Uhr: Strictly Ballroom. Benefit party for local gay association Kiss Kiss Berlin 21:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Liquid Brunch, Feucht-fröhlicher Karaoke-Abend. Nurse your hangover with some karaoke action 22:00 Ficken 3000  Pork, „Drink. Dance. Strip. Fuck.“, DJ Tranny. Indie sex party 23:00 Avenue/Café Moskau  GMF@Avenue/Café Moskau Opening, die erste Party in der neuen alten Location!, DJs SuperZandy, Divinity, Gloria Viagra, Barbie Breakout (Pop, Charts, Electro). Back to the roots!

SEX 10:00 Duplexx  Sundaycruising 10:00 Maze World  Sonntagsverkehr 12:00 New Man  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Sunday Sex, Cruising & Coffee-(Cream) 13:00 DarkZone  Sonntagsverkehr

13:00 Erotixx  Sonntagsverkehr 15:00 Apollo Splash Club  Schaumparty de luxe, mit DJ RedtomCat. 15:00 Gate Sauna  Kaffeeklatsch – Das Original 16:00 Quälgeist  Dungeons Deluxe, „Die queere Playparty für alle Anderen“, Einlass bis 17 Uhr. Queer SM 16:00 Böse Buben  Darkfloor, Dresscode: sexy underwear, naked. Enjoy yourself in the dark 16:00 Triebwerk  SundaySex, Naked & Underwear 16:00 Lab.oratory  Naked Sunday, Einlass bis 18 Uhr. 17:00 Mutschmann’s  Coffe & Cream Original, mit DJ, für HIV-Positive, Einlass bis 19 Uhr. 17:30 Scheune  Naked Sex Party, Einlass bis 18:30. 18:00 Stahlrohr 2.0  Underwear, Pants and shirt 19:00 CDL-Club  Nackte Schlager Nacht, Sexparty mit Schlagermucke, Dresscode: naked, shoes only!. Listen to kitschy german songs while having sex 20:00 Club Culture Houze  Love Lounge, Erotic or Fetish Outfit, bi, straight & gay 21:00 Reizbar  Naked Fun, vom KitKat-Gayteam, Einlass bis 23:30 Uhr. Ab 2 Uhr: „Fick all Fetisch“. Entry till 23:30

siegessäule 05|2014 51


**052_053_Programm050607 22.04.14 18:14 Seite 52

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de 22:00, Kino International

MO 05.05.

17:00 Schwulenberatung  Rentenberatung

KULTUR

MO 05.05. MonGay: Rosie In Marcel Gislers Tragikomödie „Rosie“ sieht sich ein schwuler Autor aus Berlin gezwungen in die Schweizer Provinz zu reisen, um sich um seine alkoholsüchtige Mutter zu kümmern. Das Highlight ist der liebevoll-garstige Charme der alten Dame, eine facettenreiche Figurenzeichnung gibt es obendrauf.

In Marcel Gisler’s tragicomedy Rosie, a gay writer from Berlin is forced to travel to the Swiss countryside in order to take care of his alcoholic mother. The film’s highlight is the old lady’s lovingly nasty charm, with multifaceted character development on top.

CLUBS 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Multisexual Boxhopping, Flat-Rate-Karaoke, Host: Hllywd. Karaoke night

SEX

22:33, SchwuZ

MI 07.05. Last Daenzgedöns Gerüchten zufolge lief’s nicht mehr so gut für den einstigen Stern am TrashpartyHimmel, aber ob die Rauschgold-Fete im SchwuZ deshalb eingestellt wird, ist reine Spekulation. Sicher ist, dass alle Freaks dieser großartigen Sause heute ein letztes, hysterisches Geleit geben sollten. DJs: Gitti Reinhardt (Foto), Herrin de Luxe u. a.

Rumor’s had it that things weren’t running so well at the one-time champion of trash parties, but whether or not that’s the reason D��nzgedøns is ending remains pure speculation. This last great hurrah is sure to be hysterical, though, with DJs Gitti Reinhardt (pictured), Herrin deLuxe and their posse.

MI 07.05. Purple Velvet Passend zum Titel ihres neuen Albums „Lila Samt“ startet Sookee (Foto) heute ihre Tour mit dem Namen „Purple Velvet International Female Hip-Hop Tour“. Wie der Name schon vermuten lässt, steht sie nicht allein auf der Bühne . Mit dabei sind die Rapperinnen Shirlette Ammons aus den USA und Lex LaFoy aus Südafrika.

52 siegessäule 05|2014

20:00 literaturcafé/autorenbuchhandlung  Parallele Leben, Amos Kollek präsentiert seine Autobiografie. Moderation: Wieland Speck Book release 20:00 Deutsche Oper  Britten tanzt – Ein englisher Abend, Mit diesem Kammerkonzert würdigen die Musiker des Orchesters Benjamin Britten. Concert 20:00 Siegessäule präsentiert: Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Todesfalle, Ein Thriller von Ira Levin mit Thomas Gumpert, Felix Isenbügel, Heide Domanowski u. a. Thriller play 22:00 Siegessäule präsentiert: Kino International  MonGay: Rosie, Charmante Tragikomödie um einen Schriftsteller, der seine kranke Mutter pflegen muss. Tragic comedy

12:00 Maze World  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Fuckin’ Monday, Cruising-Sex-Fun 13:00 DarkZone  Blowing Monday 13:00 Erotixx  Blowing Monday 18:00 Quälgeist  Blue Monday Chillout, Gemischter SM-Abend. SM party, mixed genders 19:00 Club Culture Houze  Naked Sex, men only 20:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. Foam party 21:00 CDL-Club  Underwear/Naked Party, Special Dresscode: Swimwear 21:00 Stahlrohr 2.0  Expat Meat, „Meet Berlin Gay Expats“

BARS 19:00 Blond  Schlager à la carte, German hit songs night 20:00 Möbel Olfe  Solidarität vom Fass, „die Kiezveranstaltung zugunsten einer guten Sache“, Heute für freie Radiostationen in Montana de Guerrero (Mexiko), live: Coyote, DJs Silva Rymd, Ahmê, Bill Belén. Mini benefit 20:00 Stiller Don  Man(n) trifft sich ..., One of the city’s oldest regular gay bar nights

After dropping her new album, queer Berliner rapper Sookee (pictured) is about to embark on her Purple Velvet International Female Hip-Hop Tour. It kicks off tonight at SO36, and she won’t be alone onstage. Joining her are Shirlette Ammons from the US and Lex LaFoy from South Africa.

neue antipsychiatrische Theorie. Lecture 19:00 Begine  Interkulturelle Frauenarmutsgruppe, Offenes Treffen. Meeting

KULTUR 18:00 Maxim Gorki Theater  Talking Straight 2014: Europa, Zu jeder vollen Stunde queere Performance von Daniel Cremer auf der Terasse des Gorki, bis 22 Uhr. Queer performance piece, every hour til 22:00 19:30 Staatsoper im Schiller Theater  Dido & Aeneas, Choreographische Oper von Sasha Waltz zur Musik von Henry Purcell. Opera choreographed by Sasha Waltz 20:00 Renaissance Theater  Der Nackte Wahnsinn, Turbulente Komödie mit Katharina Thalbach und Ralph Morgenstern. Comedy play 20:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 Siegessäule präsentiert: Wintergarten  David Pereira’s Trip, Show des spanischen Kontorsionisten, mit Jack Woodhead und Gästen. Boylesque exxentric acrobatic art 21:00 Berghain  Sam Smith, Konzert. Concert

BARS

DI

06.05. 12:00

FOTO: TAINTED LENSES

20:00, SO36

20:00 Golden Finish  Stormy Monday, (Classic Soul, Soulful House, Jazzy Tunes) 22:00 Zum Schmutzigen Hobby  Kellerkinder, die Residents legen ihre Lieblingsmusik im Kellerclub auf. Tonight all guests will be served in the cellar 22:00 New Action  Blue Monday, 80er Hits zum Mitsingen und Abfeiern, men only. Freak out to the best of the 80s 22:00 Woof  Woof Night, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men 22:00 Hafen  Quizz-o-Rama, „20 Fragen und zwei Songs mit Hendryk Ekdahl“. Trivia night for smart asses

2 FÜR 1

Mehr Infos im Netz. Der BOILER | Mehringdamm 34

www.boiler-berlin.de

17:00 Künstlerfriedhof  Marlene Gedenken, Vera Titanic gedenkt der Diva. Commemoration of Marlene Dietrich 19:00 k-fetisch  Voll Normaaal – Einführung in die Kritik der normalen Identität, Vortrag über die

19:30 Himmelreich  RuPaul’s Drag Race, Public Viewing, mit Lady Michael & Guests. Screening of the cult TV show 20:00 Rauschgold  Eurovision Song Contest – 1. Semifinale, Live-Übertragung. Screening of the first semifinal 20:00 Zum Schmutzigen Hobby  1. Vorausscheid Eurovision Song Contest, Public Viewing. Screening of the music competition 20:00 Sonntags-Club  Eurovision Song Contest – Die große ESC-Woche im SC, Übertragung des ersten Halbfinales. Screening of the first semifinal 20:00 Golden Finish  Save The Robots, (Elektropop, Elektronic, NuDisco) 20:30 Sally Bowles  Haralds Swing Jam Session, Live: Harald Hertel’s Jam Swingers & Gäste. Retro bar night 20:30 Marienhof  Wodkarausch, mit Olga Wodka. Drown in vodka served by Olga Wodka 21:00 The CLUB  RuPauls Drag Race, Screening of season six 21:00 Betty F***  KlinikTreff, Tiny gay bar with trashy interior


N RW

**052_053_Programm050607 22.04.14 18:14 Seite 53

ri

n

HITZE, DAMPF, SPANNUNG

19:00 SO36  FeierAbendKlub, der After-WorkHangout, mit Rundlauf Ping-Pong & Kicker. Relaxed after-work party with table tennis and table soccer 23:00 First  First time ..., Start der neuen Partyreihe, DJ Divinity & Friends (House)

SEX 10:00 Maze World  Catch Me If You Can 10:00 Duplexx  Catch Me If You Can 12:00 Apollo Splash Club  Steam-Cruising 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Cum & Fuck 13:00 Erotixx  Catch Me If You Can 19:00 CDL-Club  Dark-LightMask Sexparty, Dresscode: Naked & Leihmaske. Mask rental is available 20:00 Triebwerk  TriebSex, Naked & Underwear 20:00 Quälgeist  SM am Dienstag, SM für Männer. SM night, men only 21:00 Reizbar  Naked Club, vom KitKat-Gayteam, Einlass bis 23.30 Uhr. Entry till 23.30 Uhr, party of the KitKat-Gayteam 21:00 Stahlrohr 2.0  Youngster-Sex-Party, für Boys von 18-28, ab 24 Uhr für alle! Ages 18-28 till midnight, thereafter no limit

MI

07.05. 17:00 Tiergarten Tuntenwiese  Verschwiegen und Vergessen, Schicksale und Lebenswege lesbischer Frauen im Nationalsozialismus. Lecture 18:00 Schwules Museum*  Mein Standpunkt ist außerhalb des Normalen, Vortrag von Christiane Starck, Kulturhistorikerin zur Ausstellung von Sascha Schneider. Lecture about Sacha Schneider

KULTUR 20:00 Postbahnhof  Wallis Bird, Die irische Musikerin präsentiert ihr Album „Architect“. Concert 20:00 Tipi  Retro-Muschi, Das neue Programm von Désirée Nick. Comedy Show 20:00 Renaissance Theater  Der Nackte Wahnsinn, Turbulente Komödie mit Ka-

BARS 18:00 Lumi Luis Art Gallery Bar  Karaoke Contest Party, presented by Juan Tormento 18:00 Himmelreich  Doppeldecker, schwuler HouseMusik-Abend. Gay bar night 19:30 Blond  Walk of Fame, Terrassenparty. Chill out in the outdoor area 20:00 Golden Finish  Being Boiled!, 80s and more. Casual gay bar night 20:00 Rauschgold  Grand Prix forever, Tonperlen aus 58 Jahren ESC, DJ Doris Disse. Best of Eurovision Song Contest hits 21:00 Zum Schmutzigen Hobby  Quick & Dirty, „der neue Mittwoch im Hobby“. Casual trashy gay bar night 21:00 Betty F***  Cock Tale, Tiny gay bar with trashy interior 21:00 Marietta  Pink Martini, Wöchentlicher schwuler Barabend. Well known and highly frequented gay bar night 22:00 New Action  Join The Crowd, Regular New Action bar night 22:00 Woof  Furry Night, Internationale Cruising Bar. Meeting place for hairy men 22:00 Mutschmann’s  KMarts Techhouse Pearls, Music by K-Mart & Friends

CLUBS 21:00 Connection Club Berlin  Das Schöne Bergfest, 1 Floor, mixed, plus Live Performances, DJ Dickey Doo 22:00 Sophienclub  Wednesgay, monatliche YoungsterParty, DJs & Show tba (Pop, Dance, Mix). Gay party for twinks 22:33 SchwuZ  Last Daenzgedöns – Kiss Kiss Berlin, Die „Bad Taste Party“, präsentiert von Rauschgold, Motto: ESC!, DJs Herrin de Luxe, Gitti Reinhardt, Darc Delirium. Tonight’s theme: Eurovision Song Contest! Benefit party for local gay association Kiss Kiss Berlin

er

Pa r

tn e

CLUBS

tharina Thalbach und Ralph Morgenstern. Comedy play 20:00 SO36  Purple Velvet Int. Female Hip-Hop Tour, Live: Lex LaFoy, Sookee, Sister Fa, Shirlette Ammons & DJ Doowap. Concert 20:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 Schlosspark Theater  Öffentliches Eigentum, Thetaerstück rund um einen schwulen Nachrichtensprecher. Theater play about a gay news ancor 20:00 ufaFabrik  Wir sind was wir sind - Virtual Suicide, Provokante Mischung aus Tanz, Akrobatik und Ballett. Modern Circus 20:00 Salon Tippel  KIM, Kollektiv für Komponierte & Improvisierte Musik. Concert 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 21:00 Ausland  Diane Cluck, Die Singer-Songwriterin und Anti-Folkerin stellt ihr neues Album „Boneset“ vor, Support: Angry Lord, DJ Jakobs Marc. Concert 21:00 Berghain  Out of Chaos, Album-ReleaseShow Dieter Meier, DJs Balzer/Hossbach

U ns

21:30 Möbel Olfe  Mädchendisko, DJ Mary Ocher. Girls’ night with a relaxed, chatty atmosphere 22:00 Woof  Bear Bust, „The place to be on Tuesday Nights“. Meeting place for hairy men 22:00 Grosse Freiheit 114  Cocks on the Rox, „der schwule Glam-Rock-Dienstag“. Rock party for Tuesday’s night owls 22:00 New Action  Big Dick Night, Zeig deinen großen Schwanz. Guys who show their big dicks get discount

23:00 Die Busche  Club House Night, 1 Floor (House, Tech House, Minimal, Electro). Berlin’s oldest club for gays and lesbians

SEX 10:00 Maze World  Cruising and More 10:00 Duplexx  Relax’n Sex 10:00 New Man  Kinotag 12:00 Duplexx  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Kinotag, Men only 13:00 DarkZone  Cruising and More 13:00 Erotixx  Relax’n Sex 16:00 Böse Buben  AfterWorks, von soft bis SM, men only. Relaxed SM play party 19:00 CDL-Club  Nackte Schlager Nacht, Sexparty mit Schlagermucke, Dresscode: naked, shoes only!. Listen to kitschy german songs while having sex 19:00 Ajpnia  FeierabendVerkehr, „Wohnzimmeratmo nach Feierabend. Gespräche, Sex, Kennenlernen, Entspannen“. Relaxed sex party 19:00 Darkroom  Underwear Sex Party 20:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Wellness-Day. Foam party 20:00 Triebwerk  AfterWork-Sex, Naked- & Underwear-Sexparty 20:00 Club Culture Houze  Bi-Night – Adam & Eve im Lustgarten, Erotic/Fetish outfit or naked, Gay, Hetero, Bi. Mixed gender lounge 21:00 Reizbar  Fetish Gays, Dresscode: Rubber, Leather, Sports 22:00 Stahlrohr 2.0  Obenoder-Unten-Ohne, Dresscode: Topless or pants off

Mehringdamm 34 | Berlin-Kreuzberg  030 - 57 70 71 75 U Mehringdamm (U6/U7)

www.boiler-berlin.de DEIN MAI IM BOILER Montag: Partnertag (22€ für 2 Personen) Dienstag: 1x zahlen, 2x kommen! Hol Dir Deinen Gutschein für einen weiteren Dienstag und für jedes Getränk! Mittwoch: youngSTARS Sauna-Event für Jungs bis 28 Jahre. ( 14. und 28. Mai ) Donnerstag ( 18 Uhr): Wohlfühl-Abend mit Aufgüssen, Anwendungen und leckeren Erfrischungen. Montag bis Freitag: 12 Uhr bis 14 Uhr: Frühkommertarif ( 14,50€) Jedes Wochenende: von Freitag 12 Uhr bis Montag 6 Uhr durchgehend geöffnet.


**054_055_Programm0809 22.04.14 18:15 Seite 54

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de 20:00, Haus der Kulturen der Welt (HKW)

DO

08.05. DO 08.05. Doofe Musik Auf die Idee muss man erst einmal kommen, ein ganzes Festival doofer Musik wie Schlager oder Polka zu widmen. Das geschieht im HKW aber aus kulturtheoretischer Perspektive mit Klanginstallationen oder Performances von Justus Köhncke (Foto) u. a. Eine Liveübertragung des ESC gibt es bei dem Thema natürlich auch.

Whose genius idea was it to dedicate a festival to“dumb music“ like Schlager or polka? That’s what’s happening at HKW, but from cultural theoretical perspectives, with sound installations and performances from the likes of Justus Köhncke (pictured). Of course Eurovision will be screened live, too.

21:00, Berghain

DO 08.05. Certain People Der Name der Londoner Band Jungle (Foto) lässt an schweißtreibende Drumand-Bass-Sounds denken. Doch die stilvolle Melange aus Soul, Funk und Synth klingt eher nach einer Zeitreise in die trashbefreiten Zonen der 70er-Jahre-Discomusik. Ebenfalls bei „Certain People“: u. a. der Beat-Künstler Vessel aus Bristol.

The concert showcase series in the techno temple continues: London ensemble Jungle (pictured) has nothing to do with drum ‘n’ bass as their name implies, but rather combines soul, funk and synth. Gritty beatmaker Vessel from Bristol and dream-soundtracker Eyedress from the Phillipines will also perform. 23:00, Südblock

FR 09.05. Sampson’s Cherry-O-Kie Berlins hysterischste Karaoke-Sause greift heute tief ins Rektum der Musikmottos und lässt die Klassiker der 80er-Hitfabrikanten Stock Aitken Waterman (Kylie, Rick Astley u. a.) wieder aufleben. Zum Ausgleich gibt’s außerdem Motown-Klassiker. Singen, bis der Arzt kommt, mit CoHost Daniel Wang (Foto) u. a.

54 siegessäule 05|2014

Berlin’s most outrageous karaoke bash is digging deep into the rectum of music themes, tonight pairing 80s hitmaker trifecta Stock Aitken Waterman (Kylie, Rick Astley, et al.) against 60s Motown classics. Come and join Sampson and cohost Daniel Wang (pictured), and sing till the ambulance comes.

18:00 Der Boiler  WohlfühlAbend, bis 21:00. Relaxed sauna night 18:30 Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum  Taktlos – Wenn das Herz den Takt verliert, Vortrag von Prof. Dr. Helmut Schuhlen, Chefarzt der Klinik fur Innere Medizin – Kardiologie. Lecture

Taktlos – Wenn das Herz den Takt verliert Prof. Dr. Helmut Schühlen Chefarzt der Klinik für Innere Medizin – Kardiologie, Diabetologie und konserv. Intensivmedizin – zertifiziertes Zentrum zur Behandlung von Typ 1 & 2 Diabetes

08.05.2014, 18.30 Uhr Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum Haus 1, Gründersaal, 1. Etage Rubensstraße 125 www.vivantes.de/avk/kardio 12157 Berlin www.facebook.com/vivantes

PIANO BAR 8. MAI, 20 UHR

KULTUR 14:00 Maxim Gorki Theater  Talking Straight 2014: Europa, Zu jeder vollen Stunde queere Performance von Daniel Cremer auf der Terasse des Gorki, bis 22 Uhr. Queer performance piece, every hour til 22:00 19:00 EWA Frauenzentrum  Vernissage – Killing my Sweet Darlings, Collagen der Künstlerin Birte Haaken. Vernissage 19:30 Staatsoper im Schiller Theater  Dido & Aeneas, Choreographische Oper von Sasha Waltz zur Musik von Henry Purcell. Opera choreographed by Sasha Waltz 20:00 Galli Theater  Piano Bar, Eine Reise durch die Musikgeschichte mit Florian Korty. Concert 20:00 Tipi  Retro-Muschi, Das neue Programm von Désirée Nick. Comedy Show 20:00 Renaissance Theater  Der Nackte Wahnsinn, Turbulente Komödie mit Katharina Thalbach und Ralph Morgenstern. Comedy play 20:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 Schlosspark Theater  Öffentliches Eigentum, Thetaerstück rund um einen schwulen Nachrichtensprecher. Theater play about a gay news ancor 20:00 ufaFabrik  Wir sind was wir sind - Virtual Suicide, Provokante Mischung aus Tanz, Akrobatik und Ballett. Modern Circus 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Die Mausefalle, Kriminal-Klassiker von Agatha Christie, Regie: Wolfgang Rumpf . Stage thriller written by Agatha Christie 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:30 La Luz  Die Brauseboys, Vorleseshow. Reading show

20:00 20:00

21:00 21:00 22:00 THEATER BERLIN 030-27 59 69 73

21:00 Siegessäule präsentiert: Berghain  Certain People, Melt!-Booking & Berghain present live Jungle, Vessel and Eyedress, DJs Balzer/Hossbach. Mini music festival

22:00

22:00 22:00

FESTIVALS 20:00 Haus der Kulturen der Welt  Doofe Musik, Das Festival geht bis zum 11. Mai und präsentiert Lieder zum Träumen, Betäuben und Vergessen, Live: Justus Köhncke, Christiane Rösinger. Music festival til the 11th of may

BARS 20:00 Sonntags-Club  Eurovision Song Contest – Die große ESC-Woche im SC, Übertragng des zweiten Halbfinale. Screening of the second semifinal 20:00 Rauschgold  Eurovision Song Contest – 2. Semifinale, Live-Übertragung. Screening of the ESC pre-contest 20:00 Zum Schmutzigen Hobby  Heidis Huren, Finale Germany’s Next Topmodel, 2. Floor: zweiter Vorausscheid ESC. Im Anschl. „Barbie Girls & Boys“ (Trashpop, 90s). Watch the final episode of Germany’s Next Topmodel 20:00 Mio’L  Soli am Donnerstag, „Gutes tun für

Kiez & Co“, diesmal: für Queer Krakow, mit DJs. Benefit bar night Blond  Wunschmusik der 80er, Your favorite music from the 80s Flax  on the way to Chantal, Warm-up Party. Get ready for the night at this local youngster spot Betty F***  Schluckimpfung, Tiny gay bar with trashy interior Acá-Bar  Olgasmus, mit Olga Wodka Möbel Olfe  Schwulenschubsen, Der schwule Barklassiker am Donnerstag. There’s nothing like Thursday’s gay night at Olfe: crowded, hilarious, flirty Woof  Man Hunt Night, Internationale Cruising Bar mit Darkroom, Weekend Warm-up. Meeting place for hairy men Grosse Freiheit 114  Topless-Night, mit Jonas. Bar with darkroom New Action  Cheap + Sexy Thursday, Dresscode Casual, men only

CLUBS 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Gayhole, „Darkroom Boxhopping, Dancefloor Karaoke“, Host: Craig Teatime. The cruisy karaoke party 23:00 SchwuZ  Elektronischer Donnerstag: The Barbershop, DJs WarBear, Qu Er, Mauro Feola (House, Tech House, Techno). Party igniting Thursday nights


**054_055_Programm0809 22.04.14 18:15 Seite 55

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 76/77 with brilliant electro tunes by alternating DJs 23:00 Bassy Cowboy Club  Chantal’s House Of Shame, (Electro, House, Minimal). Chantal’s infamously lascivious weekly party explosion

SEX 10:00 Duplexx  Cruising and More 12:00 Apollo Splash Club  Steam-Cruising 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Knock up@XXL, „Enjoy the difference“ 12:00 Maze World  Kinotag 13:00 Erotixx  Cruising and More 13:00 DarkZone  Catch Me If You Can 19:00 CDL-Club  Undercover/Mask Sexparty, Dresscode: Naked+Leihmaske. Ab 21 Uhr: „B.ig D.ick. P.arty“, show your dick@gloryhole door. Mask rental is available 20:00 Club Culture Houze  Bound, Queer Bondagesession 20:00 Quälgeist  Q’le Jungs, After-Work SM-Party für Jungs und Junggebliebene bis 35. After work SM party for guys up to age 35 20:00 Triebwerk  TriebSex, Naked & Underwear 21:00 Reizbar  Naked In The Fog 21:00 Mutschmann’s  Naked Sex-Party, Dresscode: Shoes only 21:00 Lab.oratory  Naked Sex Party, Einlass bis 23 Uhr. Entry till 23:00 22:00 Stahlrohr 2.0  PoppSex, Cruising-Night. Cheesy pop music and sex

FR

09.05. 15:00 ZIK-Orangerie  Tauschbörse, Kaffee, Ku-

chen & Klamotten – bargeldlose „Tauschbörse“ f. Kleidung, Bücher, Kleinkram. Exchange market 18:00 RuT-Lesbenzentrum  Informationsveranstaltung, Wie geht es weiter mit dem RuT-Frauen Wohnprojekt. Info meeting 18:00 Sexclusivitäten  Freudensalon, Vortrag zu Mondrhythmen. Exercises and discussions 19:00 Lambda e.V.  Respect Nights, Drag-Rallye

KULTUR 14:00 Maxim Gorki Theater  Talking Straight 2014: Europa, Zu jeder vollen Stunde queere Performance von Daniel Cremer auf der Terasse des Gorki, bis 22 Uhr. Queer performance piece, every hour til 22:00 19:00 Begine  KITASA – Vernissage, Photographien von Maria Eleftheria. Vernissage 19:30 O-TonArt  Jonny Kiss Schlagerschöwchen, Felix Martin. Concert 20:00 Tipi  Retro-Muschi, Das neue Programm von Désirée Nick. Comedy Show 20:00 Renaissance Theater  Der Nackte Wahnsinn, Komödie mit Katharina Thalbach und Ralph Morgenstern. Comedy play 20:00 Hamburger Mary’s  Dining with the Divas, Dinner & Drag Show mit Aimi Weinhaus & Frank Fine 20:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 Schlosspark Theater  Öffentliches Eigentum, Thetaerstück rund um einen schwulen Nachrichtensprecher. Theater play about a gay news ancor 20:00 ufaFabrik  Wir sind was wir sind - Virtual Suicide,Tanz, Akrobatik und Ballett. Modern Circus 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 Berliner Ensemble  Peter Pan, Inszenierung: Robert Wilson, Musik: CocoRosie, nach einem Roman von James M. Barrie. Theater play featuring the music of CocoRosie 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Tod auf dem Nil: Hercule Poirot ermittelt, Nach einem Roman von Agatha Christie, Regie: Matti Wien. Theater play 20:00 Galerie Studio St. St.  Salon Kreuzkölln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:30 DODO  Open Stage, Live Musik. Open mic 20:30 Theater im Keller  Travestieshow en vogue, Eine perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. Drag show

21:00 West Germany  Boy, Konzert mit Carla Bozulich. Concert 21:00 Wabe  Meystersinger, Record Release 22:00 Rauschgold  6 Jahre „Ein Lied für den Mehringdamm“, Der Rauschgold-Grand-Prix. Open hit song contest

BARS 20:00 Blond  Sexy-MusicBox, Deine Wunschmusik. Your favorite music by request 20:00 Flax  We Love Music, „Clubsounds & Play Your Own Music“. Bar where you can easily end up boozing the night away with the locals 21:00 Mio’L  Queer Habibi, DJ AmIrani (Kurdisch, Persisch, Arabisch, Balkan). International queer bar 21:00 Betty F***  Betreutes Trinken, Tiny gay bar that is packed as hell especially on the weekends 22:00 Zum Schmutzigen Hobby  Popp!bar, DJs Austin & U-Seven. On the weekend the „Hobby“ turns into an outrageous gay pop disco 22:00 Golden Finish  Weekendstarter, DJ Night. Gay bar where you can either warm up or stay and party 22:00 Grosse Freiheit 114  Weekend-Warm-Up, Bar nur für Männer. Bar with darkroom, men only 22:00 Woof  Muscle Bears (Packed In The House), Internationale Cruising Bar mit Darkroom. 22:00 New Action  Shooter Friday, Strict Dresscode, all kinds of fetish. Men only 22:30 Bohnengold  United States Of Disco, „Music with a meaning“, DJs Paulo Chinatown & Moscoman. Rather straight party with queer DJs

22:00

22:00

22:00

23:00

23:00

23:00

bie Breakout, DJ Prof. Dr. Cheddar, Live Show: Chris Glass. Queer party focusing on drag shows and relaxed, non-hysterical dance sessions RAW 99  Raw Chicks, Live: Chra, DJs Lower Order Ethics, Mieko Suzuki (Techno, Experimental). Party for women with an exclusive stage for female artists Die Busche  Friday Night Special, 2 Floors (Charts, House, Minimal, Electro, Pop, Schlager). Berlin’s – simultaneously – most hip and unhip club for gays and lesbians Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Open Stage, Karaoke, Host: Hllywd. Karaoke night KitKatClub  Revolver, „Animal Farm“, DJs Per QX, Oliver M, Gary M, Alexio, Eduardo de la Torre, Faufi (House, Tech House). Electro gay party originally based in London Connection Club Berlin  CCN | Connection Clubnacht, 2 Floors, mixed, DJs Maringo, Sherwee. Popular gay club with huge darkroom Südblock  Sampson’s Cherry-O-Kie, „SAW vs Motown“, Karaoke mit

Host Sampson, Co-Hosts: Daniel Wang und Colin Comfort. Karaoke for lovers and haters with party host Sampson 23:00 SchwuZ  Partysane, „Die Party von Gloria Viagra“, DJs Ena Lind, Lucky Pierre, Alternegro, Gloria Viagra, Kitty Vader, Linnea Palmestål, Black Cracker, Lotic (Discolectro, Rotz-NPop, Urban Sounds). Gloria Viagra’s extensive minglemangle of NuElectrics and Disco 23:59 Panorama Bar (Berghain)  The Double R, Live: Vadim Svoboda, DJs Radio Slave, Point G, Stablo. Electro night in the hyperhip, bass-flooded dance temple

SEX

21:00 Reizbar  Gruben Nacht, Sex im Dunkeln. Sex in the dark 21:00 AHA  Die AHA-Erotikparty, Das Original . Monthly sex party 21:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. Foam party 22:00 Stahlrohr 2.0  Karaoke Sex, Sing & Cruise 22:00 Mutschmann’s  Fetish in the Mix , dresscode: all kinds of fetish 22:00 Quälgeist  Q! – Back to the roots, SM in Rubber, Leather, Army- & Skinklamotten, Einlass bis 1 Uhr. SM party, strict dresscode, entry till 1:00 22:00 Triebwerk  Cheap Sex, Naked & Underwear 22:00 Darkroom  Naked Sex Party 22:00 Lab.oratory  Friday Fuck, „Pimp up your weekend“, Einlass bis 24 Uhr. Entry till midnight

10:00 Maze World  Bi-Day 13:00 Erotixx  Be Bi! 20:00 Club Culture Houze  Fist and Fuck, Dresscode: Fetish, Rubber. Men only 21:00 CDL-Club  Eurovision Hits meets Schlager Hits, „Naked Sexparty“, dresscode: naked, shoes only, ab 23:00: B.ig D.ick S.ociety, Show your dick@Gloryhole Door 21:00 Böse Buben  Sandals & Feet, „sniff, smelly, sweaty feet, licking barefoot“, dresscode: Barfuß, Flipflops, Sandalen, Einlass bis 24 Uhr. Entry till midnight

CLUBS 21:00 Nero Bar im Imperial  Souterrain Privée, „Salon“-Partyreie von Bar-

siegessäule 05|2014 55


**056_057_Programm10 22.04.14 18:16 Seite 56

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de

SA

10.05. 15:00 Sportjugendzentrum Lychi ď ľ Respect Nights, Tischtennis, Kids-Turnier, Doppel-Turnier, Bands. Ping Pong Tournament and live music

FOTO: DANIEL ZANDER

KULTUR

SA 10.05. Eurovision Song Contest 2014 20:00, diverse Veranstaltungsorte Trashige KostĂźme, schmalzige Balladen, alberne Choreografien – all das gehĂśrt zum Musikwettbewerb ESC wie das gemeinsame Lästern und Mitfiebern. Und Lästern in Perfektion bieten zweifelsohne Jurassica Parka und Camelia Light, die im SchwuZ das groĂ&#x;e Public Viewing moderieren. FĂźr alle Frischluftfans Ăźbernehmen hingegen Inge Borg und Gisela Sommer im Freiluftkino Kreuzberg die Rollen der Schandmäuler. Wem diese Events zu klein sind, der kommt bei Nina Queers (Foto) Mega-Public-Viewing im MĂźnchner Hofbräuhaus auf seine Kosten, das sie zusammen mit der dänischen Botschaft veranstaltet. Und im Sexclub CDL kann man sogar während der Show mal eben in den Darkroom schlendern und bumsen.

Trashy costumes, schmalzy ballads, absurd choreography, shit-talking and overexcitement – all integral parts of the unavoidable ESC music competition, screened throughout the city. Tonight the sassy Jurassica Parka and Camelia Light will preside over the live broadcast at SchwuZ. Fans of fresh air can head to Freiluftkino Kreuzberg to experience the sharp tongues of Inge Borg and Gisela Sommer. If those options seem to small for you, then join Nina Queer (pictured) at the Mßnchner Hofbräuhaus for her massive screening organized with the Danish Embassy. If nationalist pop gets you all hot and bothered, just go to sex club CDL where you can pop into the darkroom during the show. 12:00, Griessmßhle

ESC Live-Ăœbertragungen des Eurovision Song Contests. Public screenings of the Eurovision Song Contest 18:00 MĂźnchner Hofbräuhaus ď ľ Eurovision Song Contest Copenhagen 2014, präsentiert von der KĂśniglich Dänischen Botschaft & Nina Queer, mit „Nina Queer beschimpft die Nationen“, Live-Mucke und ESC-Show. Im Anschl. Party, DJs Magic Magnus, Doris Disse, USeven, Stella de Stroy (Pop). Presented by famous drag queen Nina Queer and the Danish Embassy 19:00 GrĂźner Salon ď ľ ESC – Salon, Boris Steinberg präsentiert Chanson und danach den ESC. Chanson night with ESC screening 19:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke ď ľ ESC Party, Hosted by Ding Dong & Monster Ronson, Karaoke Afterparty with Amanda 19:30 CDL-Club ď ľ ESC meets Naked Sexparty, Dresscode: naked, shoes only. ESC freie Zone im Untergeschoss

ADES ZABEL & COMPANY

SA 10.05. G. Day Nach der erfolgreichen Open-Air-Fete in der GriessmĂźhle im vergangenen Sommer kommen die einstigen Macher der 90erParty „Crush“ nun mit einem neuen Konzept um die Ecke. Jeden zweiten Samstag im Monat steigt jetzt die All-day-long-Fete „G. Day“. House-Mucke gibt’s heute von Rotciv, Deepneue, 2Faro, Mashyno u. a.

14:00 Maxim Gorki Theater ď ľ Talking Straight 2014: Europa, Zu jeder vollen Stunde queere Performance von Daniel Cremer auf der Terasse des Gorki, bis 22 Uhr. Queer performance piece, every hour til 22:00 17:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke ď ľ Peter Pan, präsentiert vom Heimathafen Seifentheater, danach „Open Stage“, Karaoke-Party. Theatre play followed by karaoke night „Open Stage“ 18:00 S.R. ComedyBus ď ľ Comedy Bus, Stadtrundfahrt mit den ComedyBus Allstars. City tour hosted by comedians 19:00 Chamäleon VarietĂŠ ď ľ Flip, Artistik und Akrobatik, auch um 22:30 Uhr. Contemporary circus, also at 22:30 19:30 O-TonArt ď ľ „So oder so ist das leben“ – Eine Hommage an Hildegard Knef, Chansonabend Live: GĂŠrĂ´me Castell & Joyce Henderson. Chanson night 19:30 Staatsoper im Schiller Theater ď ľ Dido & Aeneas, Choreographische Oper von Sasha Waltz zur Musik von Henry Purcell. Opera choreographed by Sasha Waltz 20:00 Tipi ď ľ Retro-Muschi, Das neue Programm von DĂŠsirĂŠe Nick. Comedy Show 20:00 Siegessäule präsentiert: BKA-Theater ď ľ Hostel Hermannstr., Ades Zabel & Company präsentieren ihr neustes Trashical rund um Edith SchrĂśder. 20:00 Renaissance Theater ď ľ Der Nackte Wahnsinn, Turbulente KomĂśdie mit Katharina Thalbach und Ralph Morgenstern. Comedy play 20:00 Hamburger Mary’s ď ľ Dining with the Divas, Dinner & Drag Show mit Kaspar Kamaeleon 20:00 Wilde Oscar ď ľ In Teufels KĂźche, Teufelchen Claudio Maniscalco und seine Engel, die HeckMecks. Chanson night 20:00 Bar jeder Vernunft ď ľ La Cage aux Folles, KultMusical. Musical

20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost ď ľ Gaslicht, KrimistĂźck. Thriller 20:00 Schlosspark Theater ď ľ Ă–ffentliches Eigentum, ThetaerstĂźck rund um einen schwulen Nachrichtensprecher. Theater play about a gay news ancor 20:00 ufaFabrik ď ľ Wir sind was wir sind - Virtual Suicide, Provokante Mischung aus Tanz, Akrobatik und Ballett. Modern Circus 20:00 Bar jeder Vernunft ď ľ Pigor und Eichhorn: Vol. 8, Kabarett. Cabaret 20:00 Wintergarten ď ľ All Night Long, Soul VarietĂŠ Show. Soul cabaret night 20:00 Galerie Studio St. St. ď ľ Salon KreuzkĂślln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:00 Wilde Oscar ď ľ Eine neue Liebe, Liederabend mit Roy Horn. Concert 20:30 Theater im Keller ď ľ Travestieshow en vogue, Eine perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. Drag show

After last summer’s successful open-air party at Griessmßhle, the promoters of the former 90s party Crush are back with a new concept: Every second Saturday of the month brings their new all-day-long fiesta called G. Day. DJs Rotciv, Deepneue, 2Faro and Masyno will play all styles of house, from new to classic.

ÂťHostel HermannstraĂ&#x;eÂŤ HEUTE VORPREMIERE 20 UHR

 |   - 

www.BKA-THEATER.de

56 siegessäule 05|2014

19:30 Blond ď ľ GroĂ&#x;e ESCParty, mit Tombola 19:00 CafĂŠ Berio ď ľ Song Contest Public Viewing 20:00 Freiluftkino Kreuzberg ď ľ ESC-Ăœbertragung, Die Kiezbingo-Ikonen Gisela Sommer und Inge Borg kommentieren die Ăœbertragung. Hosted by Gisela Sommer and Inge Borg 20:00 Sonntags-Club ď ľ Eurovision Song Contest – Die groĂ&#x;e ESC-Woche im SC 20:00 DODO ď ľ ESC Party 20:00 cafĂŠ berger ď ľ ESC Party, mit lecker Häppchen 20:00 SchwuZ ď ľ ESC 2014, Show & Moderation: Jurassica Parka und Camelia Light 20:00 Rauschgold ď ľ ESC – Finale, im Anschl. GrandprixParty, DJ Herrin deLuxe. Followed by a party of hits 20:00 Zum Schmutzigen Hobby ď ľ ESC – Das Finale, Moderation: Brigitte Skrothum, im Anschl. „ESCParty, DJs Olga Wodka, USeven, Austin. Followed by a trashy pop party 20:00 Betty F*** ď ľ ESC, DJ Martyn 21:00 Apollo Splash Club ď ľ ESC 21:00 Himmelreich ď ľ ESC Party

BARS 18:00 Lumi Luis Art Gallery Bar ď ľ Music Lounge, Nachtwesen Bianca Fox präsentiert facettenreiches Liedgut, Special Appearance: Polly Sportage. Art Gallery with live performances by Bianca Fox 20:00 Woof ď ľ Grand Night, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men 20:00 Flax ď ľ SaturdayNightBeats, Flirtparty, play your own music. Bar night for singles 20:30 Marienhof ď ľ Saturday Night Fever, Charming and quite traditional gay bar, hotspot for locals 21:00 Mio’L ď ľ DJ Mohak, (Worldbeats). International queer bar 22:00 MĂśbel Olfe ď ľ DJ Shambhu, If you’re clueless what to do, stopping by the Olfe is a good start 22:00 Golden Finish ď ľ Club Your Finish, DJ Night. Chill out, drink and get ready for the night 22:00 Grosse Freiheit 114 ď ľ Music & Cruise, DJ Herr


**056_057_Programm10 22.04.14 18:16 Seite 57

von Keil (80s). Regular bar night with rotating DJs. Men only

CLUBS 12:00 Griessmühle  G. Day, neue monatliche Open-AirParty, bis Mitternacht, DJs Rotciv, Deepneue, Joseph Diel, 2Faro, Mashyno (Classic/Tech-/Deep House, Nu Disco, Ambient). Kickoff of a new monthly open-air party, till midnight 21:00 bebop Tanzschule  Queertango, mit Astrid Weiske & Gästen. 22:00 Die Busche  Saturday N8, 2 Floors (Charts, Classics, House, Pop, Schlager). Berlin’s – simultaneously – most hip and unhip club for gays and lesbians 22:00 Serene Bar  Girls’ Dance, DJ Hurricane (Pop, Charts). Grrrlz party 23:00 Südblock  Les Lylas Concept – Paris croise Berlin!, Berliner MusikerInnen treffen auf französische; Live-Sessions und DJ-Sets (Jazz, Afro, Funk, Hip Hop, Electro). An acoustic Parisian-Berlin rendezvous 23:00 Connection Club Berlin  Zirkus , Live Acts & Entertainment auf 2 Floors, mixed, DJs Kid Rox, Leebow, Melli Magic (Electro, Future House, Pop). This circus-themed gay party is anything but tame 23:00 KitKatClub  Carneball Bizarre, „KitKatClubnacht“, Fetisch & SM offen, DJs Puk, Hedo, Johann de Beers, Don Tom (Electrotechno, Nu Trance, Progressive). Dress kinky & erotic, have sex or just dance all night long 23:00 WHAT?!  Peaches & Cream – Birthday Edition, „6 Years of P&C and Pa$cha’s Birthday!“, ab sofort am 2. Samstag des Monats!, Live: Kelly Heelton, DJs Daphne Jeht Steil, Ployceebell, Pa$cha, Madbaam, Discoism, U-Seven (Pop, 90s, Hip Hop, RnB, Dancehall). Anniversary of the queer hip-hop party 23:00 SchwuZ  Popkicker, „Die Party von Jurassica Parka mit Pop, Sport & Show“, DJs Modeopfer, Stella deStroy, mikki_p, Trudi Padma Knusprig, aMinus, Tonpfleger, Helga P., Jurassica. Play ping pong or tabletop soccer between your dance sessions 23:55 Prince Charles  Horse Meat Disco, „Spring Edition“, DJs Jim Stanton, Severino, Pet Shop Bears DJ-Team, Partok (Discotronics, Deep House). For all beard lovers, sexy babes and muscle marrys that longing for modern funky disco sound

DIE KÖNIGLICH DÄNISCHE BOTSCHAFT & NINA QUEER PRÄSENTIEREN:

Samstag, 10. Mai ab 18 Uhr BERLINS OFFIZIELLE & GRÖSSTE PARTY

22:00 22:00

MIT PUBLIC VIEWING ZUM

22:00 22:00 22:00 BERLIN Münchner Hofbräuhaus am Alexanderplatz. Karl-Liebknecht-Str. 30. 10178 Berlin

LIVE-ÜBERTRAGUNG AUF GROSSBILDLEINWÄNDEN!

22:00

passendem Outfit. SM play party, mixed geners Mutschmann’s  Fetish in the Mix , dresscode New Action  Mega Slut Party, „Die FetischParty zum Cruisen, Feiern und Abtanzen“, DJ tba, strict dresscode Triebwerk  Sexparty, Dresscode: underwear, naked Darkroom  Golden Shower Party Lab.oratory  Fausthouse, Anal deep throat, Einlass bis 24 Uhr. Stahlrohr 2.0  NakedSex-Party, For boys & men

LEATHER RUBBER TOYS

UNSER SCHWUZ FÜR ELAIZA 21:00 Ajpnia  NachtVerkehr, „Sex, Gespräche und kennen lernen in chilliger Atmosphäre“. Relaxed sex party 21:00 Böse Buben  Inter Mixture – Böse Nacht, jedes Geschlecht, jeder Spaß, jedes Spielzeug. Einlass bis 24 Uhr. Open to all genders, enjoy your favourite toy, entry till midnight 21:00 Quälgeist  Sodom & Gomorrha, SM-Playparty für Männer und Frauen in

23:59 Ritter Butzke  Little Miss Andhim, eher hetero, aber fettes Line-up DJs Andhim, Justus Köhncke, Super Flu, Format B, Michael Nielebock (Electro, Deep House, Porn Grooves). Straight but damn sexy electro party 23:59 Berghain  Klubnacht, Live: He/at, DJs Don Williams, Ben Klock, Pangaea u. a., in der Panorama Bar „Hivern Showcase“, live: Pional, DJs John Talabot, Marc Piñol u. a. Get lost in the concrete temple for contemporary electronic dance music

SEX 05:00 Reizbar  Big Afterhour 13:00 Erotixx  Catch Me If You Can 20:00 Club Culture Houze  Wild Weekend, Mixed/Queer-Lounge. Dress Erotic & Fantasy 21:00 Reizbar  Bad Boys, Dresscode: minimum topless

SINCE 1994

BERLIN

FACEBOOK.COM/MRB.BERLIN

MOTZSTRASSE 22 10777 BERLIN +49(0)30 21997704 MONTAG BIS FREITAG 12:00-20:00 SAMSTAG 11:00-20:00

AMSTERDAM

PARIS

24/7

WARMOESSTRAAT 89

24 RUE DU TEMPLE

MISTERB.COM


**058_059_Programm11121314 22.04.14 18:17 Seite 58

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de 21:00, Zum Schmutzigen Hobby

SO

Mehringdamm 34 | Karten 030 - 20 22 007 www.BKA-THEATER.de

11.05.

Ades Zabel & Company S P O R T S

C L U B

»Hostel Hermannstraße« HEUTE PREMIERE 20 UHR

MI 13.05. Quick & Dirty Auch wenn sich Nina Queer vom Hobby losgesagt hat, die Bar gibt es weiterhin. Nur im Programm mussten natürlich ein paar Änderungen vorgenommen werden. So gibt’s ab sofort jeden Mittwoch statt des „Glamourquiz“ die neue Party „Quick & Dirty“: Spiele, Duelle, Popmusik und heiße Preise mit Brigitte Skrothum (Foto).

Although Nina Queer made a not-so-quiet departure from the Hobby, the gay bar is moving forward anyhow. The managers just needed to make a few changes in the programming. So now instead of the weekly Glamourquiz, a new party Quick & Dirty with Brigitte Skrothum (pictured) takes its place Wednesday nights.

TAGES - TICKET HEUTE 10 € Hauptstr. 151 - 10827 B. 030 - 784 82 03 apollo-sports-club.de

15:00 Begine  Büchertauschbörse, Tauschbörse für Bücher, Hörbücher und CD s. Exchange market for books 18:00 Emmaus-Kirche  HuKGottesdienst, Offener Gottesdienst, queere Gäste wilkommen. Church service

KULTUR

MI 14.05. Vow, Tune-Yards, Hercules & Love Affair 20:00 (Einlass), about blank, Berghain, Gretchen Berliner Konzertgänger sehen sich heute Abend einem Trilemma gegenüber. Um das Release ihrer aktuellen Single zu zelebrieren, entern die Lokalmatadoren Vow (Foto) mit ihrem entrückten Indiefolk die Bühne des about blank (22:00). TuneYards, das Projekt von Merrill Garbus aus Kalifornien, tritt mit extravagantem Noisepop im Berghain auf (21:00), um das neue Album „Nikki Nack“ zu supporten. Und auch Hercules & Love Affair (Interview auf S. 24) sind mit neuem Album am Start, das sie im Gretchen vorstellen (21:00). „The Feast Of The Broken Heart“ ist extrem catchy geraten. Die Tracks gehen jetzt mehr in Richtung Acid-House und werden von GastsängerInnen wie John Grant und Crystal Warren veredelt.

58 siegessäule 05|2014

Tonight, queer Berliner concert-goers face quite a trilemma. Local duo Vow (pictured) will take the stage at About Blank (22:00) celebrating the release of their recent 7“ single, combining guitar, piano and earthy synths with a poetic lyrical sensibility. Tune-Yards, the project of California’s Merrill Garbus, bring their gorgeously kitchen-sinky noise-pop to Berghain (21:00) in support of their new third album Nikki Nack. Likewise touring behind their third record, Hercules & Love Affair play at Gretchen (21:00). The new tunes are catchy, but turning toward acidhouse sounds, and with an increasingly unstable lineup, it remains to be seen whether Andy Butler & Co. can keep the dynamic in a live setting.

14:00 Maxim Gorki Theater  Talking Straight 2014: Europa, Zu jeder vollen Stunde queere Performance von Daniel Cremer auf der Terasse des Gorki, bis 22 Uhr. Queer performance piece, every hour til 22:00 18:00 AHA  Die unsicherste aller Tageszeiten, Lesung mit Thomas Pregel. Reading 18:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 18:00 Deutsche Oper  Romeo und Julia, Staatsballett Berlin. Ballet in three acts by John Cranko after William Shakespeare 19:00 Other Nature  Rae Spoon, Rae Spoon liest aus seinen Büchern „First Spring Grass Fire“ und „Gender Failure“ . Reading 19:00 Tipi  Retro-Muschi, Das neue Programm von Désirée Nick. Comedy Show 19:00 DODO  Love, Rythm and Joy, Drei Mädchen singen Disco-Knaller 19:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 19:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 19:30 O-TonArt  Zarah ohne Kleid, Tim Fischer interpretiert die großen Klassiker der Diva Zarah Leander. Songs of the German diva Zarah Leander, Benefiz Special 20:00 Siegessäule präsentiert: BKA-Theater  Hostel Hermannstr., Ades Zabel & Company präsentieren ihr neustes Trashical rund um Edith Schröder. Trash musical 20:00 Schlosspark Theater  Öffentliches Eigentum, Thetaerstück rund um einen schwulen Nachrichtensprecher. Theater play about a gay news ancor 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Inspektor Campbells letzter Fall, Kriminalkomödie von Saul O’hara. Crime comedy 20:00 Berliner Ensemble  Was Ihr Wollt, Verwechslungskomödie von William

Shakespeare. Famous comedy play by Shakespeare

BARS 15:00 AHA  AHA-Sonntagscafé, Kaffee & Kuchen, anschl. Tatort Public Viewing. Coffee and screening of popular crime series Tatort 16:00 Blond  Kaffeeklatsch, Coffee and tea time 17:00 Jinx Bar  Spielkinder versammelt Euch, Spieleabend. Gaming night 20:00 New Action  Lazy Sunday, „Der entspannte Sonntagabend“, no dress code. Cruising bar 20:00 Golden Finish  Therapeutisches Trinken, „Wochenendwunden lecken“. Nurse the damage 20:00 Leander  Tatort 20:00 Zum Schmutzigen Hobby  Hasch mich, ich bin ein Mörder, Tatort Public Viewing. Germany’s most popular crime series 20:00 Flax  on the way to GMF, Warm-up Party. Get ready for the night at this local youngster spot 20:00 Marianne  Tatort, mit Täterraten 20:15 AHA  Tatort in der AHA, Public viewing 21:00 Betty F***  Sunday Detox, Tiny gay bar 21:00 Hafen  Drama@Hafen, Elektrolounge, DJ Sun Jamo. Electro chill-out in Schöneberg’s ultimate gay bar 22:00 Woof  Cruising Night, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men

22:00 Grosse Freiheit 114  Musikbox-Cruising, Bar with darkroom, men only

CLUBS 08:00 KitKatClub  Nachspiel, Sonntags Afterhour, DJs Marcel db, Penny Lane (Techno, Electro, House). Colourful gender-fucking after-hour 12:00 Panorama Bar (Berghain)  Klubnacht, Das Tanzgewühl der Nacht zuvor geht weiter!, DJs Bicep, Dor. Vibrant continuation of Saturday night’s party 19:00 SO36  Café Fatal, „Tanzkurs, Ballroom, Disco“. bis 22 Uhr: Strictly Ballroom . Classic ballroom night with dance lesson and party 20:00 Die Busche  Good bye Weekend, 1 Floor (Charts, Pop, Fox, Schlager). Berlin’s oldest club for gays and lesbians host a special Sunday blowout 21:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Liquid Brunch, Karaokeabend, Host: Craig Teatime. Nurse your hangover with some karaoke action 22:00 Ficken 3000  Pork, „Drink. Dance. Strip. Fuck.“DJ Yam Bataller. Indie sex party 23:00 Avenue/Café Moskau  GMF, DJs Bebetta, Maringo, Muttertagsshow by Ades Zabel & Biggy van Blond (Pop, Charts, Electro). The Sunday gay party establishment


**058_059_Programm11121314 22.04.14 18:17 Seite 59

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 76/77

10:00 Duplexx  Sundaycruising 10:00 Maze World  Sonntagsverkehr 12:00 New Man  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Sunday Sex, Cruising & Coffee-(Cream) 13:00 DarkZone  Sonntagsverkehr 13:00 Erotixx  Sonntagsverkehr 15:00 Böse Buben  Give me FFive on Sunday, Fistparty - no spank, no dresscode 15:00 Apollo Splash Club  Schaumparty de luxe, mit DJ RedtomCat. Foam party 15:00 Gate Sauna  Kaffeeklatsch – Das Original 16:00 Lab.oratory  Athletes, „fit for fuck“, dresscode sportswear+sneaker, Einlass bis 18 Uhr. Entry till 18:00 16:00 Triebwerk  SundaySex, Naked & Underwear 17:00 Greifbar  BerlinBastards EastSide, nur für HIV-Positive, Einlass bis 19 Uhr. Exclusively for HIV-positive men, entry till 19:00 17:30 Scheune  Naked Sex Party, Einlass bis 18:30. Entry till 18:30 18:00 Stahlrohr 2.0  Underwear, Pants and shirt 19:00 CDL-Club  Naked House Night, Sexparty mit Dance/House-Musik,, Dresscode: Naked, shoes only! 20:00 Club Culture Houze  Love Lounge, Erotic or Fetish Outfit, bi, straight & gay 21:00 Reizbar  Naked Fun, vom KitKat-Gayteam, Einlass bis 23:30 Uhr. Ab 2 Uhr: „Fick all Fetisch“. Entry till 23:30, party of the KitKat-Gayteam

MO DI

12.05. 13.05. KULTUR

18:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Seelenbrecher, Kriminaltheater. Thriller play 20:00 Tipi  Retro-Muschi, Das neue Programm von Désirée Nick. Comedy Show 22:00 Siegessäule präsentiert: Kino International  MonGay: Im Namen des ..., Der letztjährige TeddyGewinner erzählt von den Wirrungen des jungen Pater Adam, OmU. Last years teddy award winner, OV

10:00 EWA Frauenzentrum  KreativCafé, Erfolgsteamrunde. Open meeting 18:00 Mann-O-Meter  Sexuelle Übergriffe – Kein Thema für schwule Männer?, Eine Informationsveranstaltung v. MANEO in Kooperation mit Polizei Berlin und Staatsanwaltschaft Berlin. Info meeting about sexual harassment

KULTUR

BARS 19:00 Blond  Schlager à la carte, German hit songs night 20:00 Stiller Don  Man(n) trifft sich ..., One of the city’s oldest regular gay bar nights 20:00 Golden Finish  Stormy Monday, (Classic Soul, Soulful House, Jazzy Tunes) 22:00 Zum Schmutzigen Hobby  Kellerkinder, die Residents legen ihre Lieblingsmusik im Kellerclub auf. Tonight all guests will be served in the cellar 22:00 New Action  Blue Monday, 80er Hits zum Mitsingen und Abfeiern, men only. Freak out to the best of the 80s 22:00 Woof  Woof Night, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men 22:00 Hafen  Quizz-o-Rama, „20 Fragen und zwei Songs mit Hendryk Ekdahl“. Trivia night for smart asses

CLUBS 22:00 Schokoladen  Schokokuss, „Der queere Montagstresen“, DJs Mühlenstein & Blumenschain (Musik-Ping-Pong). Queer electro and punk party 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Multisexual Boxhopping, Flat-Rate-Karaoke, Host: Punky Longstocking. Karaoke night

SEX 12:00 Maze World  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Fuckin’ Monday, Cruising-Sex-Fun 13:00 DarkZone  Blowing Monday 13:00 Erotixx  Blowing Monday 19:00 Club Culture Houze  Naked Sex, men only 20:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. Foam party 21:00 CDL-Club  Underwear/Naked Party, Special Dresscode: Swimwear 22:00 Stahlrohr 2.0  HiEnergy, Dress as you like

19:30 Hans Otto Theater Potsdam  Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs, Musical nach dem Film von Pedro Almodóvar. Musical based on the film 20:00 Tipi  Retro-Muschi, Das neue Programm von Désirée Nick. Comedy Show 20:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 Renaissance Theater  Manche Mögens Kreis , Das neue Programm von Robert Kreis. Chanson night

BARS 19:30 Himmelreich  RuPaul’s Drag Race, Public Viewing, mit Lady Michael & Guests. Screening of the cult TV show 20:00 Blond  Sing, sing, sing, Karaokeabend. Karaoke night 20:00 Golden Finish  Save The Robots, (Elektropop, Elektronic, NuDisco) 20:30 Marienhof  Wodkarausch, mit Olga Wodka. Drown in vodka served by Olga Wodka 21:00 The CLUB  RuPauls Drag Race, Screening of season six 21:00 Betty F***  KlinikTreff, Tiny gay bar with trashy interior 21:30 Rauschgold  Time Tunnel, „ab in die Retro Röhre“, Cher Special. Retro pop songs all night 21:30 Möbel Olfe  Mädchendisko, DJs Miss Jö & Brick. Girls’ night with a relaxed, chatty atmosphere 22:00 Woof  Bear Bust, „The place to be on Tuesday

Nights“. Meeting place for hairy men 22:00 Grosse Freiheit 114  Cocks on the Rox, „der schwule Glam-Rock-Dienstag“. Rock party for Tuesday’s night owls 22:00 New Action  Big Dick Night, Wer seinen großen Schwanz zeigt, bekommt Vergünstigungen. Guys who show their big dicks get discount

CLUBS 19:00 SO36  KiezBingo, mit Inge Borg & Gisela Sommer. Live: Wild Flamingo Bingo Band. Queer bingo night

SEX 10:00 Maze World  Catch Me If You Can 10:00 Duplexx  Catch Me If You Can 12:00 Apollo Splash Club  Steam-Cruising 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Cum & Fuck, XXL Fuck Factory 13:00 Erotixx  Catch Me If You Can 19:00 CDL-Club  Dark-LightMask Sexparty, Dresscode: Naked & Leihmaske. Mask rental is available 20:00 Quälgeist  Ja Mei!, gemischte Bondage & SM Party zum 25. Jubiläum des Quälgeist Berlin e.V.. Bondage and SM play party, mixed genders 20:00 Club Culture Houze  Pussy Pleasures, Frauen/Lesbian/Trans Sex-Party. Sex party for women, lesbian and trans* 20:00 Triebwerk  TriebSex, Naked & Underwear 21:00 Reizbar  Naked Club, vom KitKat-Gayteam, Einlass bis 23.30 Uhr. Ab 2 Uhr: „Fick all Fetisch“. Entry till 23.30 Uhr, party of the KitKat-Gayteam 21:00 Stahlrohr 2.0  Youngster-Sex-Party, für Boys von 18-28, ab 24 Uhr für alle!. Ages 18-28 till midnight, thereafter no limit

MI

14.05. 18:00

SEX

MITTWOCH, 14.05.2014

youngSTARS

Sauna-Event für Jungs bis 28 Der BOILER | Mehringdamm 34

www.boiler-berlin.de

10:00 EWA Frauenzentrum  KreativCafé, Erfolgsteamrunde. Open meeting 11:00 EWA Frauenzentrum  EWA on Tour, Radtour durch die Rehberge. Bike tour 15:00 Triq e.V.  Cafénachmittag, Café und Kuchen (vegan). Open meeting. Coffee, tea and vegan cake 19:00 Sonntags-Club  Berlin Intersex, Treffen für intersexuelle Menschen

KULTUR 19:30 O-TonArt  Hanne meets Heinz, Hommage an Hanne Wieder and Heinz Erhardt. Concert 20:00 Kantine am Berghain  Tune-Yards, Mix aus HipHop, Indie und Afropo. Concert 20:00 Tipi  Retro-Muschi, Das neue Programm von Désirée Nick. Comedy Show 20:00 Berliner Ensemble  Georgette Dee und Terry Truck, Die Grande Dame des Chansons singt Brecht. Chanson night 20:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 Salon Tippel  KIM, Kollektiv für Komponierte & Improvisierte Musik. Concert 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 21:00 Berghain  TuneYards, Konzert, Support: Sylvan Esso. Concert 21:00 Gretchen  Hercules & Love Affair, Andy Butler präsentiert sein neustes Werk gemeinsam mit der frisch formierten Truppe. Concert 22:00 about blank  Vow – Saroos, Record-ReleaseParty der beiden Bands. Concert

BARS 18:00 Lumi Luis Art Gallery Bar  Karaoke Contest Party, presented by Juan Tormento 18:00 Himmelreich  Doppeldecker, schwuler HouseMusik-Abend. Gay bar night 20:00 Golden Finish  Being Boiled!, 80s and more. Casual gay bar night 21:00 Zum Schmutzigen Hobby  Quick & Dirty, „der neue Mittwoch im Hobby“. Casual trashy gay bar night 21:00 Betty F***  Cock Tale, Tiny bar with trashy interior 21:00 Marietta  Pink Martini, Wöchentlicher schwuler Barabend. Well known and highly frequented gay bar night 22:00 New Action  Join The Crowd, Regular New Action bar night 22:00 Woof  Furry Night, Internationale Cruising Bar. Meeting place for hairy men 22:00 Mutschmann’s  KMarts Techhouse Pearls, Music by K-Mart & Friends 22:00 Rauschgold  Mi.a.Mi, „Mix am Mittwoch“, DJ Doris Disse (70s, 80s, 90s, Schlager). Oldies bar night

auf zwei Floors, DJs Joey Hansom, Walter Crasshole, Islaja, LCavaliero, Viola, PomoZ (Queer Beats, Pop). Mainstream meets underground to prevent midweek boredom 23:00 Die Busche  Club House Night, 1 Floor (House, Tech House, Minimal, Electro). Berlin’s oldest club for gays and lesbians

SEX 10:00 Maze World  Cruising and More 10:00 Duplexx  Relax’n Sex 10:00 New Man  Kinotag 12:00 Duplexx  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Kinotag, Men only 13:00 DarkZone  Cruising and More 13:00 Erotixx  Relax’n Sex 16:00 Böse Buben  AfterWorks, von soft bis SM, men only. Relaxed SM play party 18:00 Der Boiler  YoungStars-Sauna, für Jungs bis 28 Jahre. Sauna and cruising for guys through age 28 19:00 CDL-Club  Naked House Night, Sexparty mit Dance/House-Musik,, Dresscode: Naked, shoes only! 19:00 Ajpnia  FeierabendVerkehr, „Wohnzimmeratmo nach Feierabend. Gespräche, Sex, Kennenlernen, Entspannen“. Relaxed sex party 19:00 Darkroom  Underwear Sex Party 20:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Wellness-Day. Foam party 20:00 Triebwerk  AfterWork-Sex, Naked- & Underwear-Sexparty 20:00 Club Culture Houze  Bi-Night – Adam & Eve im Lustgarten, Erotic/Fetish outfit or naked, Gay, Hetero, Bi. Mixed gender lounge 21:00 Reizbar  Porno Film Abend, Porn movie night 22:00 Stahlrohr 2.0  Obenoder-Unten-Ohne, Dresscode: Topless or pants off

CLUBS 20:00 SO36  Nachtflohmarkt, „Stände & Unterhaltung“, DJ Big Daddy Krüger. Flea Market 22:30 SchwuZ  Populärmusik vs. Expatriarch, „Deine Mittwochsparty“,

siegessäule 05|2014 59


**060_061_Programm1516 22.04.14 18:18 Seite 60

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de

DO

20:00, Wilde Oscar

15.05. 10:00 EWA Frauenzentrum  KreativCafé, Erfolgsteamrunde. Open meeting 18:00 Der Boiler  WohlfühlAbend, bis 21:00. Relaxed sauna night

DO 15.05. Florian Korty Auf eine Reise durch die Musikgeschichte führt die Cabaret-Show von Schauspieler und Sänger Florian Korty. Zu hören gibt es nicht nur Chansons von Marlene Dietrich über Frank Sinatra bis hin zu modernen Interpreten. Korty hat auch zu jedem Song eine Geschichte parat, die dessen Entstehung beleuchtet.

Actor and singer Florian Korty’s cabaret show aims to lead you on a journey through music history. Spanning the reportoires of figures like Marlene Dietrich, Frank Sinatra and contemporary artists, Korty will not just sing, but also offer tidbits shedding light on each song’s origin.

KULTUR

Bis hierhin. Und wie weiter? 22:00

22:00

22:00

FOTO: MARCUS WERNER

22:00

23:55, about blank

FR 16.05. Homopatik Jubiläum Vor vier Jahren stach das PartyFlaggschiff in die Berliner See und bereichert seitdem erfolgreich die schwule Electroszene. Zur Jubiläumsfeier wird auf den zwei Floors und im Garten bis Montagfrüh durch gerödelt. Sonnenbrillen nicht vergessen für den Rückweg in die nüchterne Realität nach der Party!

Four years ago, Homopatik pierced its flagpole in Berlin’s club landscape and has become one of the city’s most successful gay parties. Along with two indoor floors, the two-day anniversary bash marks the season’s garden opening. Don’t forget your sunglasses to shield you from sober reality on the way home. 23:00, SchwuZ

FR 16.05. Hot Topic Musikfans reagierten irritiert, als die aufstrebende queere Darkpop-Combo Kool Thing (Foto) kurz nach Veröffentlichung ihres Debüts 2013 die Band plötzlich auf Eis legte. Doch nun sind sie mit voller Kraft zurück und geben bei „Hot Topic“ ihr erstes Berliner Konzert seit dem Neustart. DJs: trust.the.girl, Svetlana Pall Mall u. a.

60 siegessäule 05|2014

Music fans were annoyed when queer dark-pop combo Kool Thing (pictured) put things on ice after the release of their 2013 debut album. But now they’re back in action, taking the stage at Hot Topic for their first Berlin show in nearly a year. The DJ lineup features trust.the.girl, Svetlana Pall Mall and more.

19:30 Staatsoper im Schiller Theater  Dido & Aeneas, Choreographische Oper von Sasha Waltz zur Musik von Henry Purcell. Opera choreographed by Sasha Waltz 20:00 Tipi  Retro-Muschi, Das neue Programm von Désirée Nick. Comedy Show 20:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 Wilde Oscar  Piano Bar, Eine Reise durch die Musikgeschichte. Concert 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:30 La Luz  Die Brauseboys, Vorleseshow. Reading show

BARS 20:00 Blond  Wunschmusik der 80er, Your favorite music from the 80s 20:00 Flax  on the way to Chantal, Warm-up Party. Get ready for the night at this local youngster spot 21:00 Betty F***  Schluckimpfung, Tiny gay bar with trashy interior 21:00 Acá-Bar  Olgasmus, mit Olga Wodka 22:00 Zum Schmutzigen Hobby  Barbie Girls &

5 Jahre Initiative für sexuelle Vielfalt in Berlin Wir laden ein zur Diskussion 15. Mai, 18.30 Uhr, Abgeordnetenhaus von Berlin, Saal 311

Boys, „die 90er und Trashparty“ Möbel Olfe  Schwulenschubsen, Der schwule Barklassiker am Donnerstag. There’s nothing like Thursday’s gay night at Olfe: crowded, hilarious, flirty Woof  Man Hunt Night, Internationale Cruising Bar mit Darkroom, Weekend Warm-up. Meeting place for hairy men Grosse Freiheit 114  Topless-Night, mit Jonas. Bar with darkroom New Action  Cheap + Sexy Thursday, Dresscode Casual, men only

CLUBS

22:00 White Trash Fast Food  Murder By Madonna, Video Release Party von Eat Lipstick & Geburtstag von DJ The Shredder, Show: Mad Kate & Clea Cutthroat u. a. Rocking, popping video release and birthday party 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Gayhole, „Darkroom Boxhopping, Dancefloor Karaoke“, Host: Fenek Sélavy. The cruisy karaoke party 23:00 SchwuZ  Elektronischer Donnerstag: Sado Maso Disco, DJs Yam Bataller, Josh Cheon (Disco, House, Electro). Party igniting Thursday nights with brilliant electro tunes by alternating DJs 23:00 Bassy Cowboy Club  Chantal’s House Of Shame, (Electro, House, Minimal). Chantal’s infamously lascivious weekly party explosion

SEX 10:00 Duplexx  Cruising and More 12:00 Apollo Splash Club  Steam-Cruising 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Knock up@XXL, „Enjoy the difference“ 12:00 Maze World  Kinotag 13:00 Erotixx  Cruising and More

13:00 DarkZone  Catch Me If You Can 19:00 CDL-Club  Undercover/Mask Sexparty, Dresscode: Naked+Leihmaske. Ab 21 Uhr: „B.ig D.ick. P.arty“, show your dick@gloryhole door. Mask rental is available 19:00 Böse Buben  Give me FFive, After-Work-Fistparty, no spank! Dresscode: sexy, fetish, sportswear, Einlass bis 23 Uhr. Entry till 23:00 20:00 Club Culture Houze  PepperMint, „Flirt, Fun & Ficken“, dresscode: mach dich hübsch!, gay and trans*men only 20:00 Triebwerk  TriebSex, Naked & Underwear 21:00 Mutschmann’s  Naked Sex-Party, Dresscode: Shoes only 21:00 Reizbar  Spanking!!!, Für Anfänger und Experten. Beginners welcome 21:00 Lab.oratory  Naked Sex Party, Einlass bis 23 Uhr. Entry till 23:00 22:00 Stahlrohr 2.0  PoppSex, Cruising-Night. Cheesy pop music and sex

FR

16.05. 17:00 Triq e.V.  Computersprechstunde für T*I*F*L, für Trans*Inter* Lesben*Frauen*, Voraussetzung: Laptop, ab 19 Uhr RadioVokü. Opportunity to install Linux, 19:00 Vokü 18:00 Sexclusivitäten  Freudensalon, Brüste - Anregungen und Austauschrunde mit Claudia. Exercises and discussions 18:00 Begine  Ladies Tauschtraum, Tauschring für Frauen und Lesben. A night to meet and to exchange stuff 20:00 Begine  Folk n Fun , Worldmusic und Community-Dancing. Party night


nach Friedrich HĂślderlin R: Romeo Castellucci 16.+17.5. > 20 h zum letzten Mal Karten: 030.890023 www.schaubuehne.de

Das neue Programm!

DÉSIRÉE NICK Retro-Muschi Bis 01. 06.

Tickets 030. 39 06 65 50 www.tipi-am-kanzleramt.de

CLUBS 21:00 SĂźdblock ď ľ Lisa, „ist verliebt ...“, Prelounging, Party ab 23:00, DJs Dr. K, Sarah Adorable, Karina (Wave, Synth Tech, Electro, Indie, Pop). Women-centric party with various features like a sex toy stand 22:00 Die Busche ď ľ Friday Night Special, 2 Floors (Charts, House, Minimal, Electro, Pop, Schlager). Berlin’s – simultaneously – most hip and unhip club for gays and lesbians 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke ď ľ Open Stage, Karaoke, Host: Punky Longstocking. Karaoke night 23:00 SchwuZ ď ľ Hot Topic, „Rock, QueerPop & Live Sound“, Live: Kool Thing, DJs trust.the.girl, Vanessa, Alexandra Moon-Age, Svetlana Pall Mall, Jose Vigers, Kritzkom, Kombiteller, Vela. Queer alternative party 23:00 Connection Club Berlin ď ľ CCN | Connection Clubnacht, 2 Floors, mixed, DJs Divinity, Till Krimsen. Popular gay club with huge darkroom

N O N STO P O PE N

KURFĂœRSTENSTRASSE 101 ¡ 10787 BERLIN-SCHĂ–NEBERG TELEFON 030 . 213 24 24 ¡ WWW.APOLLOSPLASHCLUB.DE MO. - DO. 12 - 7 UHR MORGENS ¡ FR. 12 UHR – MO. 7 UHR NONSTOP

latenight schaumparty

ab 21 uhr

wellness-day

ab 21 uhr

late-night schaumparty steam cruising

ab 12 uhr

steam cruising

ab 17 uhr

DONNERSTAG MITTWOCH

ab 12 uhr

22:00

late-night schaumparty

22:00

ab 20 uhr

22:00

10:00 Maze World ď ľ Bi-Day 13:00 Erotixx ď ľ Be Bi! 20:00 Club Culture Houze ď ľ Fist and Fuck, Dresscode: Fetish, Rubber. Men only 21:00 Reizbar ď ľ Sex & Reiz, Dresscode: topless 21:00 BĂśse Buben ď ľ scream!, „SM, spanking, Toys’n Sex“, no dresscode. Einlass bis 24 Uhr. 21:00 CDL-Club ď ľ GangbangBerlin meets CDL-Club, Dresscode: Underwear/ Naked/Jockstrap. Ab 22 Uhr: Gangbang Area, dresscode: shoes only, show your dick@Gloryhole Door 21:00 Apollo Splash Club ď ľ Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. Foam party 22:00 Mutschmann’s ď ľ Fetish in the Mix , dresscode: all kinds of fetish 22:00 Stahlrohr 2.0 ď ľ Suck’n Blow, Cruising-Night 22:00 Quälgeist ď ľ SM Nacht, SM-Abend fĂźr Männer, Einlass bis 24 Uhr. 22:00 Triebwerk ď ľ Cheap Sex, Naked & Underwear 22:00 Darkroom ď ľ Naked Sex Party 22:00 Lab.oratory ď ľ Friday Fuck, „Pimp up your weekend“, Einlass bis 24 Uhr. Entry till midnight

DIENSTAG

22:00

SEX

MONTAG

18:00 RuT-Lesbenzentrum ď ľ Tanzen unter m Regenbogen – Farbmotto Orange, Charity Party fĂźr das RuT Frauenzentrum, Freigetränke fĂźr alle in Orange. Charity party 20:00 Flax ď ľ SchlagerhĂślle, „Helene & Co.“. German hit songs all night 21:00 Silver Future ď ľ VorglĂźhen im Silver Future, Pre-drinking for tonight’s SchwuZ party 21:00 Mio’L ď ľ Dr. K, (Disco, Funk, Soul). International queer bar 21:00 Blond ď ľ Flirt-MusicBox, Gay dating night 21:00 Betty F*** ď ľ Betreutes Trinken, Tiny gay bar that is packed as hell especially on the weekends 21:30 Atopia ď ľ Atopia Hop, Tanz mit DJ Capt’n K (Swing, Jive, Boogie u. a.). Retro dance party 22:00 MĂśbel Olfe ď ľ DJ Xuparina, If you’re clueless what to do, stopping by the Olfe is a good start 22:00 Rauschgold ď ľ Divas – Vogue, Erotica & Mate-

22:00

SPECIALS & PARTIES NICHT AN FEIERTAGEN UND SPECIAL EVENTS

Briefe eines Terroristen

BARS

22:00

rial Girls, Madonna Show & Party der Rauschgold-Allstars. Madonna-themed show plus party Zum Schmutzigen Hobby ď ľ Popp!bar, DJs Austin & U-Seven. On the weekend the „Hobby“ turns into an outrageous gay pop disco Golden Finish ď ľ Weekendstarter, DJ Night. Gay bar where you can either warm up or stay and party Hafen ď ľ Planet Hafen, Die Popnacht mit DJ Martin MĂśchtegern. SchĂśneberg’s ultimate gay bar indulges in pop music Grosse Freiheit 114 ď ľ Weekend-Warm-Up, Bar nur fĂźr Männer. Bar with darkroom, men only Woof ď ľ Muscle Bears (Packed In The House), Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men New Action ď ľ Shooter Friday, Strict Dresscode, all kinds of fetish. Men only

MAI

Hyperion.

20:00 Galerie Studio St. St. ď ľ Salon KreuzkĂślln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:30 DODO ď ľ Open Stage, Live Musik. Open mic 20:30 Theater im Keller ď ľ Travestieshow en vogue, Eine perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. Drag show

23:00 KitKatClub ď ľ Mystic Friday meets VuuV OA Festival, Live: Johann Bley, Shiva Chandra, Ismir, DJs Naveen, Scotty, Kick & Bass u. a. (Psychedelic Trance, Goa, PsyTrance). Hedonistic trance event 23:55 about blank ď ľ Homopatik Jubiläum, Die Dampflokomotive unter den schwulen Electropartys dreht auf und schickt ihre Kinder drei Tage lang auf Reise. If you love to dance and cruise to minimal tunes all night and all day – then this is the place to be! 23:59 Berghain ď ľ Not Equal, live: Mika Vainio, Orphx, NHK’ Koyxen, DJs Bill Kouligas, Moon Wheel, Opium Hum, in der Panorama Bar DJs Laurent Garnier, Alex Kid, Marc Schneider. Concert that slides into one of the famous Berghain parties afterwards

FREITAG

www.BKA-THEATER.de

KULTUR 19:30 O-TonArt ď ľ Hommage Ă  Barbara, Christa Krings ehrt die franzĂśsische Sängerin. Concert 19:30 Maxim Gorki Theater ď ľ Small Town Boy, Falk Richter erkundet heutige Männerbilder. Contemporary images of men are the centre of Falk Richters latest project. with english subtitles 20:00 Tipi ď ľ Retro-Muschi, Das neue Programm von DĂŠsirĂŠe Nick. Comedy Show 20:00 Sophiensaele ď ľ Feminine Fun Studies, Das KĂźnstlerduo Chuck Morris erforscht Frauenbilder. Performance piece by the duo Chuck Morris 20:00 Sonntags-Club ď ľ Coco Lorès – Ungesammeltes Werkeln, Selbstversuch und mentales Versuchslabor. Acoustic concert 20:00 Siegessäule präsentiert: BKA-Theater ď ľ Hostel Hermannstr., Ades Zabel & Company präsentieren ihr neustes Trashical rund um Edith SchrĂśder. Trash musical 20:00 Hamburger Mary’s ď ľ Dining with the Divas, Dinner & Drag Show mit Mataina Ah wie sĂźĂ&#x; 20:00 Wilde Oscar ď ľ In Teufels KĂźche, Teufelchen Claudio Maniscalco und seine Engel, die HeckMecks. Chanson night 20:00 Chamäleon VarietĂŠ ď ľ Flip, Artistik und Akrobatik. 20:00 Bar jeder Vernunft ď ľ La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 Wintergarten ď ľ All Night Long, Soul VarietĂŠ Show. Soul cabaret night 20:00 Cinemaxx Potsdamer Platz ď ľ Gay-Filmnacht, „Tiefe Wasser“, von Tomasz Wasilewskis, PL 2013, OmU

splash dreams

 |   - 

2014

Hauptstr. 151 - 10827 B. 030 - 784 82 03 apollo-sports-club.de

SAMSTAG

TAGES - TICKET HEUTE 10 â‚Ź

ab 21 uhr

HEUTE 20 UHR

12.00 UHR MITTWOCH, 30.4. 7.0 0 UH R BIS MO NTAG , 5.5 . .00 UHR 12 MITTWOCH, 28.5. 7.0 0 UH R BIS MO NTAG , 2.6 .

ÂťHostel HermannstraĂ&#x;eÂŤ

live: dj redtomcat and more

& COMPANY

schaumparty de luxe

C L U B

exotische aufgĂźsse

S P O R T S

cruising and more

ADES ZABEL

ab 15 uhr

SONNTAG

**060_061_Programm1516 22.04.14 18:18 Seite 61


**062_063_Programm17 22.04.14 18:22 Seite 62

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de 11:00, Wittenbergplatz (mehr Infos auf S. 11)

SA

17.05. SA 17.05. Int. Tag gegen Homophobie Mehrere Aktionen zeigen am Internationalen Tag gegen Homophobie Flagge fßr mehr Toleranz: Um 11:00 startet eine von Enough is Enough organisierte Demo am Wittenbergplatz. Neben einer Kundgebung am Nollendorfplatz, u. a. mit Siegessäule-Verlegerin Gudrun Fertig, gibt es auch zwei Maneo-Kiss-ins.

Several campaigns are calling for tolerance on the International Day Against Homophobia. At 11:00 is a demo at Wittenbergplatz, organized by Enough is Enough. Aside from a rally at Nollendorfplatz including Siegessäule co-publisher Gudrun Fertig, Maneo is holding Kiss-ins on two sides of the city. 23:00, Insel Berlin

11:00 Wittenbergplatz ď ľ Wann hast Du entschieden hetero zu sein?, Demo organisiert von Enough is Enough. Demo 12:00 Rathaus NeukĂślln ď ľ Kiss Kiss Berlin 2014, Kiss-in organisiert von Maneo, auch um 14 Uhr am Nollendorfplatz. Kiss-in demonstration, also at 14:00 at Nollendorfplatz 12:00 Nollendorfplatz ď ľ Tausend Hände fĂźr den Regenbogen, Kundgebung zum Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie. Demonstration 15:00 Schwules Museum* ď ľ Das Schwule Museum* zum AnbeiĂ&#x;en: Geburtstagsfest , Ein Jahr am neuen Standort wird gefeiert, ab 18 Uhr „Lange nacht der Museen“. Celebrating one years anniversary, 18:00 „Lange nacht der Museen“ 19:00 Wilde Oscar ď ľ Tango Salope, Tanzabend. Queer Milonga

Kaffee . Tee . Schokolade YELLOW

STAR

Eigene Espresso-Blends, Wildkaffee, 30 sortenreine Plantagenkaffees, Trung NgyĂťen Coffee Vietnam, Bialetti Espressokocher, ZubehĂśr, 40 Sorten loser Tee, feine Schokoladen Greifenhagener Str. 64 . Prenzl‘Berg . www.yellow-star-coffee.de

ADES ZABEL & COMPANY

FOTO: JENNIFER LOHRBER

KULTUR

SA 17.05. Mermaids In die achte Saison startet heute Abend „Mermaids“, die Sommerparty fĂźr Lesben auf der Insel der Jugend. Wer den Club immer noch nicht kennt: Es ist einer der schĂśnsten Veranstaltungsorte Berlins, gelegen auf einer kleinen Insel mitten in der Spree. An den Decks: trust.the girl. (Foto), Marsmaedchen, Michael Seer, Vanessa.

Each little clam here, know how to jam here, under the sea! Tonight is the season opening of Mermaids, the summertime lesbian party at Insel Berlin, a big club on a tiny island situated on the river Spree. DJs Michael Seer, trust.the.girl (pictured), Maesmaedchen and Vanessa will play various genres on three dancefloors. 22:00, Triebwerk

18:00 S.R. ComedyBus ď ľ Comedy Bus, Stadtrundfahrt mit den ComedyBus Allstars. City tour hosted by comedians 19:00 Chamäleon VarietĂŠ ď ľ Flip, Artistik und Akrobatik, auch um 22:30 Uhr. Contemporary circus, also at 22:30 19:30 cafĂŠ berger ď ľ Hauskonzert, Freie Musiker auf kleiner BĂźhne. Open mic for musicians

COFFEE

ÂťHostel HermannstraĂ&#x;eÂŤ HEUTE 20 UHR

 |   - 

www.BKA-THEATER.de

19:30 O-TonArt ď ľ Die Crazy Queens: Zwischenspiel, Show mit dem Travestieduo Cathrinsche und Chou Chou Lafontaine. Drag show and comedy 19:30 Staatsoper im Schiller Theater ď ľ Dido & Aeneas, Choreographische Oper von Sasha Waltz zur Musik von Henry Purcell. Opera choreographed by Sasha Waltz 20:00 Tipi ď ľ Retro-Muschi, Das neue Programm von DĂŠsirĂŠe Nick. Comedy Show 20:00 Begine ď ľ Classical Lesbians , Der Chor singt Claudio Monteverdi, Werke der Romantik von Fanny Hensel und Robert Schumann, ein Werk von Giuseppe Verdi u.a. Concert 20:00 Sonntags-Club ď ľ Lunatik & Band, Lieder in englisher und russischer Sprache. Singer/ songwriter concert 20:00 Im Gotischer Saal Berlin ď ľ Candlelight Memorial „Let’s Keep The Light on HIV & AIDS“, Benefizkonzert, Live: Carlos Fassanelli, Laurent Daniels, Azusa Nakaoka. Charity concert, 20:00 Wilde Oscar ď ľ Hanne meets Heinz, Hommage an Hanne Wieder and Heinz Erhardt. Concert 20:00 Siegessäule präsentiert: BKA-Theater ď ľ Hostel Hermannstr., Ades Zabel & Company präsentieren ihr neustes Trashical rund um Edith SchrĂśder, 23:30 Uhr Soloprogramm im Foyer: Ediths Discoballs. Trash musical, at 23:30 stand-up comedy 20:00 Hamburger Mary’s ď ľ Dining with the Divas, Dinner & Drag Show mit Aimi Weinhaus 20:00 Bar jeder Vernunft ď ľ La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 Wintergarten ď ľ All Night Long, Soul VarietĂŠ Show. Soul cabaret night 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost ď ľ Tod auf dem Nil: Her-

SA 17.05. 15 Jahre Triebwerk Das Triebwerk in der UrbanstraĂ&#x;e ist so was wie die gehobene Freundin des Ficken 3000. Weniger trashig-hip-hysterisch als vielmehr stilvoll auf das Wesentliche fokussiert (Sex!) geht es hier seit nunmehr 15 Jahren zur Sache. Heute steigt zum Geburtstag die samstägliche Sexparty mit Dresscode Underwear und naked.

62 siegessäule 05|2014

Sex club Triebwerk on UrbanstraĂ&#x;e is something like the sophisticated girlfriend of Ficken3000. Less trashy and hip, more stylishly focused on the essentials (sex!), it’s been going strong for 15 years. Tonight’s birthday bash coincides with their Saturday night sex party. Dresscode: underwear or naked.

Dircksenstr. 48 Am Hackeschen Markt www.brillenwerkstatt.de Oranienstr. 32 und ÂťDie MaskeÂŤ Mehringdamm 66 Kreuzberg


**062_063_Programm17 22.04.14 18:22 Seite 63

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 76/77

cule Poirot ermittelt, Nach einem Roman von Agatha Christie, Regie: Matti Wien. Theater play 20:00 Admiralspalast  Cavequeen, Das schwule Pendant zu „Caveman“ mit Nik Breidenbach, Regie: Corny Littmann. The gay version of the comedy play „Defending the Caveman“ 20:00 Galerie Studio St. St.  Salon Kreuzkölln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:30 Theater im Keller  Travestieshow en vogue, Eine perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. Drag show

BARS 19:00 Blond  Saturday Warm-Up-Party 19:00 Café Berio  Anticipation, Pre-Clubbing mit wechselnden DJs. Get ready for the night 20:00 Flax  SaturdayNightBeats, Flirtparty, play your own music. Bar night 20:30 DODO  Bingo, So doof, dass es toll ist! Bingo night 20:30 Marienhof  Saturday Night Fever, Charming and quite traditional gay bar, hotspot for locals 21:00 Mio’L  DJ Ümmü Gürkus, (Türkisch, Balkan, Arabisch, Orient Pop). International queer bar 22:00 Rauschgold  Divas – Vogue, Erotica & Material Girls, Madonna Show & Party der Rauschgold-Allstars. Madonna-themed show plus party 22:00 Betty F***  DJ Influx, Tiny gay bar that is packed as hell especially on the weekend’s 22:00 Woof  Hot Muscle Bears, „Flex your muscles“, internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men 22:00 Golden Finish  Club Your Finish, DJ Night. Chill out, drink and get ready for the night 22:00 Zum Schmutzigen Hobby  Trans late, „die späte Party bis Sonntag früh“, DJ Kate Compli. On the weekend the „Hobby“ turns into an outrageous gay pop disco 22:00 Grosse Freiheit 114  Music & Cruise, DJ Karl Forkel (ElectroHouse). Regular bar night with rotating DJs. Men only

CLUBS 10:00 about blank  Homopatik Jubiläum, Fortsetzung der Party bis Montag 08:00. The hyper-hip gay party continues till Monday 22:00 Die Busche  Ibiza Style Party, 2 Floors (House, Minimal, Electro, Tech House, Deep House, Pop, Schlager). Berlin’s cult club for gays and lesbians 22:00 Rooster  Rocky Rooster, „Friedrichshain Goes Queer“, DJs tba. A party to reanimate Friedrichshain’s queer club scene 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Looney Tunez Live Rock Karaoke, Karaoke auf der großen Bühne mit Rockband, im Anschl. Open Stage mit Fenek Sélavy. Sing karaoke on the big stage with a live band 22:00 Roadrunner’s Paradise  The Mondo Klit Rock Club, „Clubparty for Girls & Friends“, Live: Devin Martini and The Battle, DJs Karina & Doris Days (Disco, Clubsounds, Electropop). For lesbians who seek the finest underground club sounds 22:00 Serene Bar  Girls’ Dance, DJ Kitty Vader (Pop, Charts). Grrrlz party where you might end up sticking around 23:00 Base Ment  Frauen Erben Anders, Einjähriges Jubiläum der Party für Frauen jeglicher sexuellen Orientierung, DJs Ena Lind, Vamparela, TMSN (Deep House, House, Disco). Party for women, open to all sexual orientations

23:00 Südblock  40 Jahre AHA, Große Geburtstagsparty mit vielen Gästen Live: Jurassica Parka, Vera Titanic, Biggy van Blond. Celebrating the 40th anniversary of the AHA 23:00 Connection Club Berlin  Elektron – The Party Race, 2 Floors, mixed, DJs Eduardo de la Torre, Spencer Reed, Pa$cha, Kitt (Electro, Pop). Gay pop and electro party 23:00 Comet Club  Irrenhouse, Motto: „Eins, Zwei oder High?“, mit Garteneröffnung, DJs Bürger Pe, Marcel db, Darc Delirium, U-Seven, Nina Queer (Pop, House). Nina Queer’s wacky gay party with drag show 23:00 Insel Berlin  Mermaids – Season Opening, DJs Michal Seer, PomoZ, Vanessa, trust.the.girl. Marsmaedchen (Rock, Alternative, Electro, Balkan, Pop, Black Music). The adventurous party for women is back! 23:00 SchwuZ  repeat – Kiss Kiss Berlin, „Retro, Pop & House“, DJs derMicha, Herr von Keil, Äimi Weinhaus, Didi Disco, Mavin, Per QX, Snax (Charts, Kultclassics, Disco). Hits from all over the world. Benefit party for local gay association Kiss Kiss Berlin 23:00 KitKatClub  Carneball Bizarre, „KitKatClubnacht“, offen für Fetisch & SM, DJs Lee Jokes, Myti, Der Freak, Faufi (Electrotechno, Nu Trance, Progressive). Dress

kinky & erotic, have sex or just dance all night long 23:50 Kaffee Burger  Meschugge, DJs MeschuggeResidents (Pop, Oriental Buzz & Jewish Cult). The queer unkosher night takes over the famous red-lit club 23:59 Berghain  Klubnacht, Live: Function, DJs Len Faki, Marcel Dettmann, Nick Höppner u. a., in der Panorama Bar live: Margot, DJs Steven Bennemann, Ryan Elliott, Joy Orbison u. a. Get lost in the concrete temple for contemporary electronic dance music

21:00 Ajpnia  PositHiv-Verkehr, „Die entspannte Party für Positive und NichtPositive“. For HIV-positives & friends 21:00 CDL-Club  Naked Sexparty, Dresscode: Shoes only, ab 23:00: B.ig D.ick P.arty, Special Room – Show your dick@Gloryhole Door 21:00 Apollo Splash Club  Splash Dreams, Cruising & More 22:00 Triebwerk  15 Jahre Triebwerk, Sexparty zum Geburtstag, Dresscode: Underwear, naked. Anniversary of the sex club 22:00 Quälgeist  Bondage Nacht, Bondage-Abend für Seilartisten & Entfesselungskünstler, men only. Einlass bis 24 Uhr. Tie or get tied up. Entry till 23:59 22:00 Mutschmann’s  Fetish in the Mix , dresscode: all kinds of fetish 22:00 Lab.oratory  Gummi, Einlass bis 24 Uhr, rubber outfit only. Entry till 23:59 22:00 New Action  Cruising Non Stop, „All kind of gay Fetish Night“ 22:00 Darkroom  Golden Shower Party 22:00 Stahlrohr 2.0  NakedSex-Party, For boys & men

SEX 05:00 Reizbar  Big Afterhour 13:00 Erotixx  Catch Me If You Can 20:00 Club Culture Houze  Wild Weekend, Mixed/Queer-Lounge. Dress Erotic & Fantasy 21:00 Reizbar  GangBang, Gruppensex-Party

siegessäule 05|2014 63


**064_065_Programm18192021 22.04.14 18:23 Seite 64

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de 22:00, Kino International

SO 18.05. KULTUR

MO 19.05. MonGay: Test San Francisco, 1985: Die Aids-Epidemie macht auch vor dem Umfeld des jungen Balletttänzers Frankie (Foto) nicht halt. Doch die Indieproduktion „Test“ will nicht vom Sterben erzählen. Den Film interessiert weit mehr, was es bedeutet, mit der Ungewissheit umzugehen, und wie Liebe in Zeiten der Krise mĂśglich ist.

ADES ZABEL

San Francisco, 1985: The AIDS epidemic looms large in the surroundings of a young ballet dancer named Frankie (pictured). But indie production Test doesn’t dwell on death. The film is much more interested in what it means to deal with uncertainty, and how love is possible in times of crisis. 20:00, SchwuZ

& COMPANY ÂťHostel HermannstraĂ&#x;eÂŤ HEUTE 20 UHR

 |   - 

www.BKA-THEATER.de

Die gelbe Tapete nach Charlotte Perkins Gilman Regie: Katie Mitchell 18.+19.5. > 20.00 Uhr Karten: 030.890023

FOTO: ANDREAS FUX

www.schaubuehne.de

MI 21.05. BĂźchersendung Coco Lorès und Jurassica Parka machen es sich mal wieder auf ihrem Lesesofa gemĂźtlich, um die absurdesten FundstĂźcke literarischer Kultur zu GehĂśr zu bringen. Ausgesucht natĂźrlich vom Publikum! Als Gäste lesen diesmal mit: ExfuĂ&#x;ballnationalspielerin Tanja Walther-Ahrens und Schriftsteller Matthias Frings (Foto).

Coco LorÊs and Jurassica Parka are at it again, cozily parked on a sofa reading aloud the most absurd finds from literary culture. Chosen, of course, by the audience! This edition’s guests include exnational soccer athlete Tanja WalterAhrens and writer Matthias Frings (pictured). 23:00, Die Busche

MI 21.05. Club House Night Berlin gilt nicht erst seit gestern als eines der Epizentren elektronischer Tanzmusik. Dem will sich auch Berlins ältester Homoclub – sonst eher bekannt f��źr ausufernde Andrea-Berg-Eskapaden – nicht länger verschlieĂ&#x;en und startet eine neue elektronische Partyreihe. Heute gibt’s House, Tech-House, Minimal und Electro satt.

64 siegessäule 05|2014

It’s no secret that Berlin has been the epicenter of electronic club music for some time. So now Berlin’s oldest gay club – otherwise known for its rampant Schlager nights – is stepping in with a new electronic party series. Tonight will be filled with house, tech-house, minimal and electro.

18:00 Wintergarten ď ľ All Night Long, Soul VarietĂŠ Show. Soul cabaret night 19:00 Tipi ď ľ Retro-Muschi, Das neue Programm von DĂŠsirĂŠe Nick. Comedy Show 19:00 DODO ď ľ Tom Lee Who & Joe Armstrong, Folk Konzert. Perfect folk-pop 19:00 SĂźdblock ď ľ Die Kinder von MĂźslĂźm Baba, Ein Film Ăźber den verstorbenen arabesken Kultsänger MĂźslĂźm GĂźrses. Film about the singer MĂźslĂźm GĂźres, turkish with english subtitles 19:00 Chamäleon VarietĂŠ ď ľ Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 19:00 Bar jeder Vernunft ď ľ La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 19:00 Sonntags-Club ď ľ FilmClub: Der queere Film deiner Wahl, Aus drei Filmen wählt das Publikum einen Favouriten. Film to choose 19:30 O-TonArt ď ľ Der zerfallene Engel, Comedy Show, Thema: GlĂźcksgefĂźhle Live: Christoph Schmidtke. Comedy show 20:00 Wilde Oscar ď ľ Caramba – Viva la Diva, Leidenschaftliche Musik mit Cara Ciutan. Concert 20:00 Siegessäule präsentiert: BKA-Theater ď ľ Hostel Hermannstr., Ades Zabel & Company präsentieren ihr neustes Trashical rund um Edith SchrĂśder. Trash musical 20:00 Admiralspalast ď ľ Cavequeen, Das schwule Pendant zu „Caveman“ mit Nik Breidenbach, Regie: Corny Littmann. The gay version of the comedy play „Defending the Caveman“

BARS 15:00 AHA ď ľ AHA-SonntagscafĂŠ, Kaffee & Kuchen, anschl. Tatort. Coffee and screening of Tatort

16:00 Blond ď ľ Kaffeeklatsch, Coffee and tea time 17:00 Silver Future ď ľ Frisiersalon, get a haircut from Manu 17:00 Jinx Bar ď ľ Spielkinder versammelt Euch, Spieleabend. Gaming night 20:00 New Action ď ľ Lazy Sunday, „Der entspannte Sonntagabend“, no dress code. Cruising bar 20:00 Golden Finish ď ľ Therapeutisches Trinken, „Wochenendwunden lecken“. Nurse the damage caused by the weekend 20:00 Leander ď ľ Tatort 20:00 Zum Schmutzigen Hobby ď ľ Hasch mich, ich bin ein MĂśrder, Tatort Public Viewing 20:00 Flax ď ľ on the way to GMF, Warm-up Party. Get ready for the night at this local youngster spot 20:00 Marianne ď ľ Tatort, mit Täterraten 20:15 AHA ď ľ Tatort in der AHA, Public viewing 21:00 Betty F*** ď ľ Sunday Detox, Tiny gay bar with trashy interior 21:00 Hafen ď ľ Drama@Hafen, Elektrolounge, DJ Sun Jamo. Electro chill-out in SchĂśneberg’s ultimate gay bar 22:00 Woof ď ľ Cruising Night, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men

CLUBS 08:00 KitKatClub ď ľ Nachspiel, Sonntags Afterhour, DJs Jordan, Nico Casceur (Techno, Electro, House). Colourful gender-fucking after-hour 10:00 about blank ď ľ Homopatik Jubiläum, Fortsetzung der Party bis Montag 08:00. The hyper-hip gay party continues till Monday 12:00 Panorama Bar (Berghain) ď ľ Klubnacht, „Das Tanz-GewĂźhl der Nacht zuvor geht weiter“, DJs Spencer Parker, Evan Baggs. Vibrant continuation of Saturday night’s party 19:00 SO36 ď ľ CafĂŠ Fatal, „Tanzkurs, Ballroom, Disco“. bis 22 Uhr: Strictly Ballroom . Classic ballroom night with dance lesson and party

21:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke ď ľ Liquid Brunch, Feucht-frĂśhlicher Karaoke-Abend, Host: Johnny Ballantine. Nurse your hangover with some karaoke action 22:00 Ficken 3000 ď ľ Pork, „Drink. Dance. Strip. Fuck.“ DJ Lotic. Indie sex party 23:00 Avenue/CafĂŠ Moskau ď ľ GMF, DJs David Luca, Edu de la Torre, Jurassica Parka, Melli Magic (Pop, Charts, Electro). The Sunday gay party establishment

SEX 10:00 Duplexx ď ľ Sundaycruising 10:00 Maze World ď ľ Sonntagsverkehr 12:00 New Man ď ľ Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop ď ľ Sunday Sex, Cruising & Coffee-(Cream) 13:00 DarkZone ď ľ Sonntagsverkehr 13:00 Erotixx ď ľ Sonntagsverkehr 15:00 Apollo Splash Club ď ľ Schaumparty de luxe, mit DJ RedtomCat. Foam party 15:00 Gate Sauna ď ľ Kaffeeklatsch – Das Original 15:00 Quälgeist ď ľ Kaffee, Sex und Kuchen, SM fĂźr Männer und Frauen. SM party, mixed genders 16:00 Lab.oratory ď ľ Mask, Einlass bis 18 Uhr, „no face, just body“. Entry till 18:00 16:00 Triebwerk ď ľ SundaySex, Naked & Underwear


**064_065_Programm18192021 22.04.14 18:23 Seite 65

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 76/77 17:00 Mutschmann’s  Coffe & Cream Original, mit DJ, für HIV-Positive, Einlass bis 19 Uhr. For HIV positives, entry till 19:00 17:30 Scheune  Naked Sex Party, Einlass bis 18:30. Entry till 18:30 18:00 Grosse Freiheit 114  Sport am Sonntag, „Sneaker, Sports- und Skaterparty“, Sports-Dresscode, Einlass bis 21:00. Ab Mitternacht regulärer Barbetrieb, DJ Tiasz. Monthly gay sex party for sport fetishists. Entry till 21:00 18:00 Stahlrohr 2.0  Underwear, Pants and shirt 19:00 CDL-Club  Porno Disco Night, Sexparty mit Discomusik,, Dresscode: naked, shoes only! 20:00 Club Culture Houze  Love Lounge, Erotic or Fetish Outfit, bi, straight & gay 21:00 Reizbar  Naked Fun, vom KitKat-Gayteam, Einlass bis 23:30 Uhr. Ab 2 Uhr: „Fick all Fetisch“. Entry till 23:30, party of the KitKat-Gayteam

KULTUR 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Seelenbrecher, Kriminaltheater. Thriller play 22:00 Siegessäule präsentiert: Kino International  MonGay: Test, Ein berührendes Drama über den Beginn der Aids-Epidemie im New York der 80er, OmU. Drama about the AIDS epedemic in the 80ies, OV

BARS 18:00 Blond  AfterworkChillout-Monday 20:00 Stiller Don  Man(n) trifft sich ..., One of the city’s oldest regular gay bar nights 20:00 Golden Finish  Stormy Monday, (Classic Soul, Soulful House, Jazzy Tunes) 22:00 Zum Schmutzigen Hobby  Kellerkinder, die Residents legen ihre Lieblingsmusik im Kellerclub auf. Tonight all guests will be served in the cellar 22:00 New Action  Blue Monday, 80er Hits zum Mitsingen und Abfeiern, men only. Freak out to the best of the 80s 22:00 Woof  Woof Night, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men 22:00 Hafen  Quizz-o-Rama, „20 Fragen und zwei Songs mit Hendryk Ekdahl“. Trivia night for smart asses

CLUBS

MO 19.05.

10:00 EWA Frauenzentrum  KreativCafé, Erfolgsteamrunde. Open meeting 16:00 LernLaden Pankow, Beratung zu beruflicher Fort- und Weiterbildung und zu Fragen des beruflichen Wiedereinstiegs, bitte anmelden

21:00 CDL-Club  Underwear/Naked Party, Special Dresscode: Swimwear 22:00 Stahlrohr 2.0  HiEnergy, Dress as you like

19:00 SO36  Roller Skate Disko, Skates-After-WorkParty, Rollers Inc. DJ-Team. Old-school disco night on skates 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Multisexual Boxhopping, Flat-Rate-Karaoke, Host: Crackbaby Jones. Karaoke night

SEX 12:00 Maze World  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Fuckin’ Monday, Cruising-Sex-Fun 13:00 DarkZone  Blowing Monday 13:00 Erotixx  Blowing Monday 18:00 Quälgeist  Blue Monday Chillout, Gemischter SM-Abend. SM party, mixed genders 19:00 Club Culture Houze  Naked Sex, men only 20:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. Foam party

DI

20.05.

Guests. Screening of the cult TV show 20:00 Blond  Sing, sing, sing, Karaokeabend. Karaoke night 20:00 Golden Finish  Save The Robots, (Elektropop, Elektronic, NuDisco) 20:30 Sally Bowles  Haralds Swing Jam Session, Live: Harald Hertel’s Jam Swingers & Gäste. Retro bar night 20:30 Marienhof  Wodkarausch, mit Olga Wodka. Drown in vodka served by Olga Wodka 21:00 The CLUB  RuPauls Drag Race, Screening of season six 21:00 Betty F***  KlinikTreff, Tiny gay bar with trashy interior 21:30 Rauschgold  Time Tunnel, „ab in die Retro Röhre“, Queen Special. Retro pop songs all night 22:00 Woof  Bear Bust, „The place to be on Tuesday Nights“. Meeting place for hairy men 22:00 Grosse Freiheit 114  Cocks on the Rox, „der schwule Glam-Rock-Dienstag“. Rock party for Tuesday’s night owls 22:00 New Action  Big Dick Night, Wer seinen großen Schwanz zeigt, bekommt Vergünstigungen. Guys who show their big dicks get discount

CLUBS WISSEN IST CHANCE E ST ZIEMLICH BE FREUNDE

erapien Begleitende ThHCV bei HIV & huler Dr. Christoph Sc

19h Di., 20.05.14,

17:00 Auswärtiges Amt  Global LGBT Forum Berlin, Symposium „Creating long-term global networks to sustain LGBT human rights organizations“ 19:00 ZIK-Orangerie  Wissen ist Chance, Begleitende Therapien zu HIV- u. HCVBehandlung m. Dr. Christoph Schuler. Lecture by Dr. Christoph Schuler

KULTUR 10:00 Martin-Gropius-Bau  David Bowie, Eröffnung der Ausstellung. Opening of the exhibit 20:00 Postbahnhof  The Queen Extravaganza, Die offizielle Tribute Show. Tribute concert 20:00 Tempodrom  Tori Amos, Die einzigartige Künstlerin verlustiert sich am Piano. Concert 20:00 Tipi  Retro-Muschi, Das neue Programm von Désirée Nick. Comedy Show 20:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical

BARS 19:30 Himmelreich  RuPaul’s Drag Race, Public Viewing, mit Lady Michael &

19:00 SO36  FeierAbendKlub, der After-WorkHangout, mit Rundlauf Ping-Pong & Kicker. Relaxed after-work party with table tennis and table soccer

SEX 10:00 Maze World  Catch Me If You Can 10:00 Duplexx  Catch Me If You Can 12:00 Apollo Splash Club  Steam-Cruising 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Cum & Fuck, XXL Fuck Factory 13:00 Erotixx  Catch Me If You Can 19:00 CDL-Club  Dark-LightMask Sexparty, Dresscode: Naked & Leihmaske. Mask rental is available 20:00 Triebwerk  TriebSex, Naked & Underwear 20:00 Quälgeist  SM am Dienstag, SM für Männer. SM night, men only 21:00 Reizbar  Naked Club, vom KitKat-Gayteam, Einlass bis 23.30 Uhr. Ab 2 Uhr: „Fick all Fetisch“. Entry till 23.30 Uhr, party of the KitKat-Gayteam 21:00 Stahlrohr 2.0  Youngster-Sex-Party, für Boys von 18-28, ab 24 Uhr für alle!. Ages 18-28 till midnight, thereafter no limit

MI

21.05. 18:00 Begine  Kneipenquiz, Je 6 Fragen zu 6 Themen. Quiz night 18:00 Schwules Museum*  Öffentliche Führung, Ausstellung Zanele Muholi. Guided tour

KULTUR 20:00 Tipi  Retro-Muschi, Das neue Programm von Désirée Nick. Comedy Show 20:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 Salon Tippel  KIM, Kollektiv für Komponierte & Improvisierte Musik. Concert 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 SchwuZ  Büchersendung , Die wohnzimmerliche Lesecouch für mitgebrachte Unterhaltung mit Coco Lorès & Jurassica Parka, Gäste: Tanja WaltherAhrens & Matthias Frings. Along with various guests drags, Jurassica Parka & Coco Lorès read whatever the audience hands to them

BARS 18:00 Lumi Luis Art Gallery Bar  Karaoke Contest Party, presented by Juan Tormento 18:00 Himmelreich  Doppeldecker, schwuler HouseMusik-Abend. Gay bar night 19:30 Blond  Spingtime auf der Terrasse, Chill out in the outdoor area 20:00 Golden Finish  Being Boiled!, 80s and more. Casual gay bar night 21:00 Zum Schmutzigen Hobby  Quick & Dirty, „der neue Mittwoch im Hobby“. Casual trashy gay bar night 21:00 Betty F***  Cock Tale, Tiny bar with trashy interior 21:00 Marietta  Pink Martini, Wöchentlicher schwuler Barabend. Well known and highly frequented gay bar night 22:00 New Action  Join The Crowd, Regular New Action bar night 22:00 Woof  Furry Night, Internationale Cruising Bar. Meeting place for hairy men 22:00 Mutschmann’s  KMarts Techhouse Pearls, Music by K-Mart & Friends 22:00 Rauschgold  Mi.a.Mi, „Mix am Mittwoch“, DJ Doris Disse (70s, 80s, 90s, Schlager). Oldies bar night

aMinus (Queer Beat, Pop). An injection of cheesy pop to prevent midweek boredom 23:00 Die Busche  Club House Night, 1 Floor (House, Tech-House, Minimal, Electro). Berlin’s oldest club for gays and lesbians

SEX 10:00 Maze World  Cruising and More 10:00 Duplexx  Relax’n Sex 10:00 New Man  Kinotag 12:00 Duplexx  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Kinotag, Men only 13:00 DarkZone  Cruising and More 13:00 Erotixx  Relax’n Sex 16:00 Böse Buben  AfterWorks, von soft bis SM, men only. Relaxed SM 19:00 CDL-Club  Porno Disco Night, Sexparty mit Discomusik,, Dresscode: naked, shoes only! 19:00 Ajpnia  FeierabendVerkehr, „Wohnzimmeratmo nach Feierabend. Gespräche, Sex, Kennenlernen, Entspannen“. 19:00 Darkroom  Underwear Sex Party 20:00 Quälgeist  Auf heißen Sohlen, After-Work Sox & Sneaker Party, men only. Sm party, mixed genders 20:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Wellness-Day. 20:00 Triebwerk  AfterWork-Sex, Naked- & Underwear-Sexparty 20:00 Club Culture Houze  Bi-Night – Adam & Eve im Lustgarten, Erotic/Fetish outfit or naked, Gay, Hetero, Bi. Mixed gender 21:00 Reizbar  Asia Night 22:00 Stahlrohr 2.0  Obenoder-Unten-Ohne, Dresscode: Topless or pants off

CLUBS 22:00 Sophienclub  Wednesgay, monatliche YoungsterParty, DJs & Show tba (Pop, Dance, Mix). Gay party for twinks 22:30 SchwuZ  Populärmusik vs. S&yM, „Deine Mittwochsparty“, auf zwei Floors, DJs Nedalot, Black Cracker, Jurassica Parka,

siegessäule 05|2014 65


**066_067_Programm2223 22.04.14 18:24 Seite 66

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de 20:00, Tempodrom

18:00

FOTO: WIZARD PROMOTIONS

22.05. Wechselnde Aufgüsse mit frischem Obst und Säften

www.boiler-berlin.de

In Asia, Yoshiki is a megastar. With his band X Japan, he created the “visual kei“ aesthetic in the 80s. Since then, he’s achieved success as a solo artist – in 2012 he wrote the theme music for the Golden Globes. Now the dolled-up queen is bringing “Yoshiki Classical“ to Berlin for an exclusive concert.

FOTO: MERJA HANNIKAINEN

23:00, Loftus Hall

FR 23.05. Pansy presents: Sissy Whitney, Janet, Beyoncé. „Sissy“ feiert die weiblichen Stars des R’n’B-Pop. Auch seit dem Umzug in die Loftus Hall ist die Party immer bumsvoll, und es wird getanzt, bis der Schweiß von der Decke tropft. Stargast Alexander Geist (Foto) singt heute live, für die richtigen Dance Tunes sorgen Linnea Palmestål, Svetlana Pall Mall u.a.

WOHLFÜHLABEND

Der BOILER | Mehringdamm 34

FR 23.05. Yoshiki In Asien ist Yoshiki ein Megastar. Mit seiner Band X Japan begründete er in den 80ern den Musikstil Visual Kei und konnte später auch solo Erfolge einstreichen. 2012 schrieb er die Titelmusik für die Golden Globes. Nun kommt die aufgedonnerte Queen mit „Yoshiki Classical“ für ein exklusives Konzert nach Berlin.

DO

Whitney, Janet, Beyoncé. Sissy is a shout-out to the ladies of hip-hop and R&B. The party continues its groove at Loftus Hall, where queens leave behind puddles of sweat and makeup. Tonight, guest star Alexander Geist (pictured) sings, plus dance tunes from DJs Linnea Palmestål, Svetlana Pall Mall and more.

66 siegessäule 05|2014

19:30 Deutsche Oper  Billy Budd, Seefahrer-Romantik auf dem Kriegsschiff „Indomitable“. Opera about a romance between the captain and a bosun 19:30 Maxim Gorki Theater  Small Town Boy, Falk Richter erkundet heutige Männerbilder. Contemporary images of men are the centre of Falk Richters latest project. with english subtitles 20:00 Tipi  Retro-Muschi, Das neue Programm von Désirée Nick. Comedy Show 20:00 EWA Frauenzentrum  Musikrevue Schwestern, knackige Dialoge, balladeske Musik und Tanzeinlagen. Cabaret night 20:00 Wilde Oscar  Bin ich Knef?, Hommage an die Diva. Concert 20:00 Schlosspark Theater  Sonny Boys, Theaterstück mit Dieter Hallervorden. Theater play 20:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical

www.deutscheoperberlin.de

Billy Budd

Voin is back! But not with his bedazzled New Romantic party Blitz. Instead, he’s introducing a fresh concept – “Where the lighter and the darker shades of synth merge“– called Synthetica. Expect synthalicious DJ sets from Karin Park (pictured), Teamore, Ian P. Christ, Lazare and Voin himself. Supersynthesize me!

CLUBS 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Eat Lipstick pres. Jealous!, Hosts: Anita & Clea, DJ The Shredder. The cruisy karaoke party 23:00 SchwuZ  Elektronischer Donnerstag: PartyColare, DJs Rolex, Shoplifter (ItaloDisco, House, Electro). Party igniting Thursday nights with brilliant electro tunes by alternating DJs 23:00 Bassy Cowboy Club  Chantal’s House Of Shame, (Electro, House, Minimal). Chantal’s infamously lascivious weekly party explosion

KULTUR

Heute Premiere:

Voin is back! Aber nicht mit seiner aufgerüschten New-Romantic-Party „Blitz“, sondern mit der Reihe „Synthetica“. Unter dem Motto „Where the lighter and the darker shades of synth merge“ gibt’s heute Synthie-Luxus für die Ohren: DJ-Sets von Karin Park (Foto), Teamore, Ian P. Christ, Lazare und Voin himself.

BARS

18:00 Der Boiler  WohlfühlAbend, bis 21:00. Relaxed sauna night 19:00 EWA Frauenzentrum  Berliner Frauensalon, Interkulturelle Lebensrealitäten Berliner Frauen. Talk about intercultural life

23:59, Kantine am Berghain

FR 23.05. Synthetica – Summer Series

20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:30 Eisenherz  Queer und (Anti-)Kapitalismus, Lesung mit Heinz-Jürgen Voss und Salih Alexander Wolter. Reading 20:30 La Luz  Die Brauseboys, Vorleseshow. Reading show 21:00 Berghain  Aurora, Album-Release-Show Ben Frost, Support: Circuit des Yeux

SEX

20:00 Blond  Wunschmusik der 80er, Your favorite music from the 80s 20:00 Flax  on the way to Chantal, Warm-up Party. Get ready for the night at this local youngster spot 21:00 Betty F***  Schluckimpfung, Tiny gay bar with trashy interior 21:00 Acá-Bar  Olgasmus, mit Olga Wodka 22:00 Zum Schmutzigen Hobby  Barbie Girls & Boys, „die 90er und Trashparty“. 22:00 Möbel Olfe  Schwulenschubsen, Der schwule Barklassiker am Donnerstag. There’s nothing like Thursday’s gay night at Olfe: crowded, hilarious, flirty 22:00 Woof  Man Hunt Night, Internationale Cruising Bar mit Darkroom, Weekend Warm-up. Meeting place for hairy men 22:00 Grosse Freiheit 114  Topless-Night, mit Jonas. Bar with darkroom 22:00 New Action  Cheap + Sexy Thursday, Dresscode Casual, men only

10:00 Duplexx  Cruising and More 12:00 Apollo Splash Club  Steam-Cruising 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Knock up@XXL, „Enjoy the difference“ 12:00 Maze World  Kinotag 13:00 Erotixx  Cruising and More 13:00 DarkZone  Catch Me If You Can 19:00 CDL-Club  Undercover/Mask Sexparty, Dresscode: Naked+Leihmaske. Ab 21 Uhr: „B.ig D.ick. P.arty“, show your dick@gloryhole door. Mask rental is available 20:00 Club Culture Houze  Piglets and Pervs, „Queer SM-Playparty“, SM & Fetish Outfit 20:00 Triebwerk  TriebSex, Naked & Underwear 21:00 Mutschmann’s  Naked Sex-Party, Dresscode: Shoes only 21:00 Reizbar  CBT, (Cock Ball Training) play safe, no blood 21:00 Lab.oratory  Naked Sex Party, Einlass bis 23 Uhr. Entry till 23:00 22:00 Stahlrohr 2.0  PoppSex, Cruising-Night. Cheesy pop music and sex


**066_067_Programm2223 22.04.14 18:24 Seite 67

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 76/77

FR

23.05. 11:00 EWA Frauenzentrum  Expertinnenfrühstück, Veganes Frühstück. Information about vegan food 18:00 Sexclusivitäten  PorYes-Salon, Live Sex Show: Courtney Trouble. Porn for all pervs 19:00 Begine  Salsateca, Ab 19 Uhr Tanzeinführung, ab 20 Uhr Party Dj: Biggi von Donnadanza. Salsa dance

KULTUR 18:00 S.R. ComedyBus  Comedy Bus, Stadtrundfahrt mit den ComedyBus Allstars. City tour hosted by comedians 20:00 Tempodrom  Yoshiki, Der Multiinstrumentalist spielt ein exklusives Konzert in Deutschland. Concert of the talented multi-instrumentalis 20:00 Tipi  Retro-Muschi, Das neue Programm von Désirée Nick. Comedy Show 20:00 Sonntags-Club  Camille Bloom, Amerikanerin aus Seattle auf Tour. Folk concert 20:00 Hamburger Mary’s  Dining with the Divas, Dinner & Drag Show mit Mataina Ah wie süß 20:00 Galli Theater  Frosch mich, Das wahrscheinlich kleinste Musical der Welt. Musical 20:00 Schlosspark Theater  Sonny Boys, Theaterstück mit Dieter Hallervorden. Theater play

LA CAGE AUX FOLLES Ein Käfig voller Narren Das Musical

Bis 31. Mai Tickets 030. 883 15 82 www.bar-jeder-vernunft.de

20:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Gaslicht, Krimistück. Thriller 20:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das Kein Problem, Musik im Stil der Comedian Harmonists Live: Max Raabe, Palast Orchester. Music in the style of the Comedian Harmonists 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 Galerie Studio St. St.  Salon Kreuzkölln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:30 Eisenherz  Capricen – Momente schwuler Geschichte, Buch Präsentation. Book release 20:30 DODO  Open Stage, Live Musik. Open mic 20:30 Theater im Keller  Travestieshow en vogue, Eine perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. Drag show

show. Gay bar, hotspot for young locals 20:00 Blond  Sexy-MusicBox, Deine Wunschmusik. Your favorite music by request 21:00 Mio’L  DJ Rocky B, (Türkisch, Arabisch, Afrikanisch). International queer bar 21:00 Betty F***  Betreutes Trinken, Tiny gay bar that is packed as hell especially on the weekends 22:00 Rauschgold  RetroDisco-Inferno, DJ Doris Disse, Host: Sally Morell 22:00 Zum Schmutzigen Hobby  Popp!bar, DJs Austin & U-Seven. On the weekend the „Hobby“ turns into an outrageous gay pop disco 22:00 Golden Finish  Weekendstarter, DJ Night. Gay bar where you can either warm up or stay and party 22:00 Grosse Freiheit 114  Weekend-Warm-Up, Bar nur für Männer. Bar with darkroom, men only 22:00 Woof  Muscle Bears (Packed In The House), Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men 22:00 New Action  Shooter Friday, Strict Dresscode, all kinds of fetish. Men only

21:00 Nero Bar im Imperial  Souterrain Privée, „Salon“-Partyreihe von Barbie Breakout, DJ Prof. Dr. Cheddar, Live-Show: Eat Lipstick. Queer party focusing on drag shows and relaxed dance sessions 22:00 Dragon Room im KitKat-Club  Infâme Royale, Live: Viola LaVixen, Dara Pain, DJs Swando Fandango, Justin Fidele (Electro Swing, House, tech House, Burlesque) 22:00 Südblock  Orient West, „Orient im Okzident“, Show:Dury de Bagh & Band, Suzan Demircan, DJ Wardita (Oriental, Electro). Queer party with an Asian flair 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Open Stage, Karaoke, Host: Craig Teatime. Karaoke night 22:00 Die Busche  „B“ 4 Uni Special, 2 Floors (Charts, House, Minimal, Electro, Pop, Schlager). Berlin’s – simultaneously – most hip and unhip club for gays and lesbians 23:00 SchwuZ  Elektronischer Freitag, „Das erste halbe Jahr Elektronischer Donnerstag“, DJs WarBear, Antonio Vázquez, Av Skardi, Mauro Feola, Debbie Upper, Yam Bataller (House, Techno, Disco). The gay club celebrates half a year of its Thursday electro party series 23:00 Loftus Hall  Sissy, Party für Fans von fetten Beats von starken Frauen, Live: Alexander Geist, Chandelier Divine Brown, DJs La Fraicheur, Justin Diamant, Äimi Weinhaus, Linnea Palmestål, Svetlana Pall Mall

23:00

23:00

23:55

23:59

23:59

(Hip-Hop, R’n’B). Party for lovers of booty poppin’ beats. Come in drag for free entry KitKatClub  Hellektro Night Berlin, DJs Raw Company, Départ, Marion Cobretti (Techno, Tech House, Eelectro). Mixed gender dance & fetish party Connection Club Berlin  CCN | Connection Clubnacht, 2 Floors, mixed, DJs Oliver M., Allstar Basti. Popular gay club with huge darkroom Chalet  Sankt Veit, „Garteneröffnung“, elektronische Tanzwut, DJs Funk D’Void, The Analogue Cops & No Mad Ronin, Danny Isloa, Pettenreuth (Chicago House, Electronica, Tech House). Party for gourmet electro fashionistas Kantine am Berghain  Synthetica, „Summer Series“, DJs Karin Park, Voin, Teamore, Lazare u. a. Panorama Bar (Berghain)  Live: Young Male & Portable, DJs Leif, Cormac, nd_baumekker. Electro night in the hyper-hip, bass-flooded dance temple

ded, entry till midnight 21:00 CDL-Club  The Naked 80s & 90s Music Sexparty, plus „Raik’s Birthday“, Dresscode: Shoes only. Ab 23 Uhr: B.ig D.ick S.ociety, show your dick@gloryhole door 21:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. Foam party 22:00 Mutschmann’s  Fetish in the Mix , dresscode: all kinds of fetish 22:00 Quälgeist  SM Nacht, SM-Abend für Männer, Einlass bis 24 Uhr. Entry till midnight 22:00 Triebwerk  Cheap Sex, Naked & Underwear 22:00 Stahlrohr 2.0  Sklavenmarkt, SM for Tops & Subs. Slave market 22:00 Darkroom  Naked Sex Party 22:00 Lab.oratory  Friday Fuck, „Pimp up your weekend“, Einlass bis 24 Uhr. Entry till midnight

SEX 10:00 Maze World  Bi-Day 13:00 Erotixx  Be Bi! 20:00 Club Culture Houze  Fist and Fuck, Dresscode: Fetish, Rubber. Men only 21:00 Reizbar  Skin & ... 21:00 Böse Buben  Schwarzer Freitag, Old School SM, Einlass bis 24 Uhr. Black dresses recommen-

CLUBS

BARS 20:00 Flax  Rene & Die jungen Wilden, Karaoke-

Repo Re port rter ohne Grenzen e.V. Brüc ü ke kens nstr traß aßee 4 | 10179 9 Berlin | Fon: 030202 15 10 ¬ 0 | Fax ax:: ¬ 29 kontakt@re repo port rter er-o -ohn hnee-gr gren e zen.de | www.reporter-ohne-grenzen.de zen dee Spendenkonto: Berlin iner er Vol olks ksba bank nk | Konto 5 667 777 080 | BLZ 100 900 00

siegessäule 05|2014 67


**068_069_Programm2425 22.04.14 18:26 Seite 68

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de

SA

22:00, Südblock

24.05. SA 24.05. 10 Jahre ABqueer Seit zehn Jahren klären die Leute von ABqueer in Schulen über schwule, lesbische, bisexuelle und trans* Lebensweisen auf. Jetzt tun sie sich selbst was Gutes und feiern fett unter dem Motto „Glitzer rostet nicht“ ihr Jubiläum. Los geht’s mit einer Show, bevor LCavaliero, Viola (beide Foto), Schapka u. a. die DJ-Decks übernehmen.

For the last ten years, the people from ABqueer have been explaining LGBT lifestyles in schools. Now they’re doing something good for themselves and celebrating their anniversary, and “Glitter doesn’t rust“ is the motto. It kicks off with a show, followed by DJs LCavaliero, Viola (both pictured), Shapka and more.

FOTO: GUIDO WOLLER

23:00, SchwuZ

KULTUR

SA 24.05. Madonnamania Demnächst wird in der Bergmannstraße eine zweite Filiale des Madonna-Fitnessstudios eröffnet – doch die spaßigere Madonna-Fitness gibt es trotzdem im SchwuZ: Tanzen bei „Madonnamania“! Heute werden Karten für Kylie Minogue verlost, Stella deStroy (Foto), Biggy van Blond u. a. sorgen für die richtigen Tunes.

Soon Madonna is opening her second Berlin fitness studio. But SchwuZ already offers a much funner workout: Madonnamania! Tonight features a ticket giveaway for the Kylie Minogue concert, while the likes of Stella deStroy and Biggy van Blond will put a record on so you can dance with your baby. 19:00, SO36

SO 25.05. Café Fatal Hoch die Füße: Diesmal gilt das beim coolsten Tanztee der Stadt in doppelter Hinsicht. Das heutige Soli-Special widmet sich nämlich einem Verein, der Selbstverteidigung und Kickboxen für Frauen und Mädchen anbietet. Wer Low Kick Berlin also etwas Gutes tun möchte, geht heute zum „Café Fatal“.

68 siegessäule 05|2014

11:30 Stadion Buschallee  Bash About, 150 schwule Raufbolde aus ganz Europa nehmen Teil am Gay Rugby Turnier der Berlin Bruisers. Gay rugby tournament 14:00 Bärwaldbad  Trans*Schwimmen im Baerwaldbad, Der Sonntags-Club e. V., Seitenwechsel e. V. und Lambda-BB e.V. haben exklusiv für Trans*Menschen im Bearwaldbad Hallenzeiten organisiert . Trans*Swimming: The whole pool is open exclusively for trans* people 16:00 LSVD  Abendschmaus der Vielfalt, Langen Nacht der Familien. Open meeting for queer families 19:30 Ballhaus Kuchus  Balll Salope, Tanzveranstaltung. Ballroom dancing

Put your feet up! This time the coolest tea dance in the city is twice as nice: Today’s edition also serves as a benefit party dedicated to Low Kick Berlin, an association that offers self-defense and kickboxing lessons to women. Get your kicks in SO36!

18:00 café berger  Lange Nacht der Kulinarik, Ausstellung des ukrainischen Künstlers Ryn Shaparenko. Exhibition 18:00 S.R. ComedyBus  Comedy Bus, Stadtrundfahrt mit den ComedyBus Allstars. City tour hosted by comedians 19:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik, auch um 22:30 Uhr. Contemporary circus, also at 22:30 20:00 Tipi  Retro-Muschi, Das neue Programm von Désirée Nick. Comedy Show 20:00 Theaterdiscounter  Reise! Reiser!, Eine Reise durch den Roman „Anton Reiser“ von Karl Philipp Moritz. Mit Liedern von Rio Reiser 20:00 Hamburger Mary’s  Dining with the Divas, Dinner & Drag Show mit Mataina Ah wie süß 20:00 Schlosspark Theater  Sonny Boys, Theaterstück mit Dieter Hallervorden. Theater play 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das Kein Problem, Musik im Stil der Comedian Harmonists Live: Max Raabe, Palast Orchester. Music in the style of the Comedian Harmonists 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Seelenbrecher, Kriminaltheater. Thriller play 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night

20:00 AHA  Trash Deluxe, Open-Stage und Mitmachshow mit Kay P. Rinha. Queer drag/burlesque open stage 20:00 Galerie Studio St. St.  Salon Kreuzkölln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:30 Theater im Keller  Travestieshow en vogue, Eine perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. 21:00 Sonntags-Club  Flirtfieber, Die queere Kuppelshow mit Emily Collier, Gast: Tilly Kreutzfeld-Jacob. Matchmaking show

BARS 18:00 Lumi Luis Art Gallery Bar  Music Lounge, Nachtwesen Bianca Fox präsentiert facettenreiches Liedgut, Special Appearance: Polly Sportage. Art Gallery with live performances by Bianca Fox 19:00 Blond  Saturday Warm-Up-Party 19:00 Café Berio  Anticipation, Pre-Clubbing mit wechselnden DJs. Get ready for the night 20:00 Flax  SaturdayNightBeats, Flirtparty, play your own music. Bar night for singles 20:30 Marienhof  Saturday Night Fever, Charming and quite traditional gay bar, hotspot for locals 21:00 Betty F***  Saturday Night Fever, Tiny gay bar that is packed as hell especially on the weekends 22:00 Mein Haus am See  DJ Betty Party, Die Olfe-DJ übernimmt die quirlige Touri-Bar. The Olfe resident takes over the popular tourist bar 22:00 Grosse Freiheit 114  Music & Cruise, DJ Yoshi (Deep-/Tech-House). Regular bar night with rotating DJs. Men only 22:00 Woof  Hot Muscle Bears, „Flex your muscles“, internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men 22:00 Möbel Olfe  DJs Beat Baerbl & Mister Knister, If you’re clueless what to do, stopping by the Olfe is a good start

22:00 Golden Finish  Club Your Finish, DJ Night. Chill out, drink and get ready for the night 22:00 Zum Schmutzigen Hobby  Trans late, „die späte Party bis Sonntag früh“, DJ Kate Compli. On the weekend the „Hobby“ turns into an outrageous gay pop disco 22:00 Rauschgold  Rauschgold sucht das Supersternchen, Karaokeshow mit Estelle v. d. Rhône & Sally Morell. Mini casting & karaoke show 23:00 Hamburger Marys  Berlin Bruiser O-kie

CLUBS 20:00 Traumtänzer  the 40ies, „Hits For Today“, Party für die Frau ab 40, DJoane. Party for women aged 40 and over 20:00 Pinellodrom  LebensLust-Tanzparty, „Von ABBA bis Rosenstolz mit einem Hauch von Walsa bis Salsa“, nur für Frauen. Cheesy pop party exclusively for women 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Open Stage, Karaoke-Party, Host: Johnny Ballantine. Karaoke 22:00 Südblock  10 Jahre ABqueer – Glitzer rostet nicht, Show: Raging Femme, Lady Lazy, Tulita Coke, Max Power, Frl. Urban u. a., DJs LCavaliero & Viola, Ümmü Gürkus, Schapka (QueerPop, Balkan, Oriental, Electro, Punk, Disco) . Big anniversary party for the queer consulting and educational association 22:00 Die Busche  Saturday N8, 2 Floors (Charts, Classics, House, Pop, Schlager). Berlin’s – simultaneously – most hip and unhip club for gays and lesbians 22:00 SO36  Dancing with Tears in your Eyes, „Die 80er Party“, DJs ED Raider, Naked Zombie, Matti Platte. 80s party 22:00 Serene Bar  Girls’ Dance, DJ Ployceebell (Pop, Charts). Grrrlz party where you might end up sticking around 23:00 Lovelite  Dyke Fight, Live: Crime, DJs Jon Dark,

the ies


**068_069_Programm2425 22.04.14 18:26 Seite 69

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäĂ&#x;ige Termine: S. 76/77

23:00

23:00

23:00

23:59

23:59

Julie Chance, Oli Viagra, Tomass, Katie Conxita, Svetlana Pall Mall (Disco, Electric, Hip Hop). Here the English speaking community unleash their love for electronic an alternative music, rather lesbian than gay KitKatClub ď ľ Carneball Bizarre, „KitKatClubnacht“, offen fĂźr Fetisch & SM, DJs Clark Kent, DramaNui, Silverspin, Faufi (Electrotechno, NuTrance, Progressive). Dress kinky & erotic, have sex or just dance all night long Connection Club Berlin ď ľ Dominate, auf 2 Floors, mixed, DJs Franz Fango, A.Disko (Progressive/Deep House). Monthly bumpy electro dance gay party SchwuZ ď ľ Madonnamania, „Die Ikonen-Party“, DJs Kenny Dee, Sergio Wow, Biggy van Blond, Ades Zabel, aMinus, Electrosexual, Stella deStroy, Modeopfer. Show by Kaey, Biggy & Stella. Name a night after Madonna, play her music and end up with one of the most crowded parties in town Kosmonaut ď ľ Members, DJs Marc Miroir, Rotciv, Hintergrundrauschen (Electro, Tech House, Deep House). Gay party for lovers of supreme electronic dance music Berghain ď ľ Klubnacht, Live: Extrawelt, DJs Fiedel, Boris, Hector Oaks u. a., in der Panorama Bar live: Danton Eeprom, DJs Tama Sumo, Wesley Matsell, Midland. Get lost in the concrete tempel for contemporary electronic dance music

SEX 05:00 Reizbar ď ľ Big Afterhour 13:00 Erotixx ď ľ Catch Me If You Can 17:30 Dragon Room im KitKatClub ď ľ FickstutenMarkt, Einlass Stuten bis 18:30, Einlass Hengste 19:00-20:00. Entry for mares till 18:30, stallions enter between 19.00 till 20:00 20:00 Club Culture Houze ď ľ Wild Weekend, Mixed/Queer-Lounge. Dress Erotic & Fantasy 21:00 Reizbar ď ľ Bad Boys, Dresscode: minimum topless 21:00 BĂśse Buben ď ľ YoungsterFFist’n SM, Fistparty und SM fĂźr Männer bis 35 Jahre, Einlass bis 24 Uhr. Fist party for men up to age 35, entry till midnight 21:00 CDL-Club ď ľ Naked Sexparty, Dresscode: Shoes only, ab 23:00: B.ig D.ick P.arty, Special Room – Show your dick@Gloryhole Door. If you show up naked you will never feel misplaced at this sex club 21:00 Ajpnia ď ľ NachtVerkehr, „Sex, Gespräche und kennen lernen in chilliger Atmosphäre“. Relaxed sex party 21:00 Apollo Splash Club ď ľ Splash Dreams, Cruising & More 22:00 Quälgeist ď ľ AirTied, BreathControl-Abend fĂźr Frauen, Männer & Trans*, kein expliziter Dresscode, aber gerne alles was glänzt oder Luftdicht erscheint. Einlass bis 24 Uhr. Practice this risky sex activity in a secure environment. Entry till midnight 22:00 Mutschmann’s ď ľ Fetish in the Mix , dresscode: all kinds of fetish 22:00 Triebwerk ď ľ Sexparty, Dresscode: underwear, naked 22:00 New Action ď ľ Cruising Non Stop, „All kind of gay Fetish Night“

22:00 Lab.oratory ď ľ Athletes, „fit for fuck“, dresscode: sportswear & sneaker. Einlass bis 24 Uhr. Entry till midnight 22:00 Darkroom ď ľ Golden Shower Party 22:00 Stahlrohr 2.0 ď ľ NakedSex-Party, For boys & men

19:00 Tipi ď ľ Retro-Muschi, Das neue Programm von DĂŠsirĂŠe Nick. Comedy Show 19:00 DODO ď ľ Strip me naked, Rock und Pop-Konzert. Concert 19:00 Chamäleon VarietĂŠ ď ľ Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 19:00 Bar jeder Vernunft ď ľ La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 VolksbĂźhne ď ľ Owen Pallett, Violinist und Sänger. Concert 20:00 Theaterdiscounter ď ľ Reise! Reiser!, Eine Reise durch den Roman „Anton Reiser“ von Karl Philipp Moritz. Mit Liedern von Rio Reiser und Ton Steine Scherben. Reading with music by Rio Reiser 20:00 Schlosspark Theater ď ľ Sonny Boys, TheaterstĂźck mit Dieter Hallervorden. Theater play

BARS

SO 25.05. MIX 11:00 Sonntags-Club ď ľ Lesben Aktiv – Wanderung im Erpetal, Wanderung, Voranmeldung erwĂźnscht. Hiking tour 11:30 Wilde Oscar ď ľ Tanzbrunch , Mit Andrea von den Tangoschlampen. Ballroom dance 17:00 bebop Tanzschule ď ľ Tag der offenen TĂźr, Angebote beschnuppern. Open meeting 18:00 Kurhaus Korsakow ď ľ Er sucht ihn, Speed Dating fĂźr single Gays. Speed dating 18:30 Kirche am Lietzensee ď ľ Gottesdienst, Kirche PositHIV

KULTUR 18:00 Wintergarten ď ľ All Night Long, Soul VarietĂŠ Show. Soul cabaret night

15:00 AHA ď ľ AHA-SonntagscafĂŠ, Kaffee & Kuchen, anschl. Tatort Public Viewing. Coffee and screening of crime series Tatort 16:00 Blond ď ľ Kaffeeklatsch, Coffee and tea time 17:00 Jinx Bar ď ľ Spielkinder versammelt Euch, Spieleabend. Gaming night 20:00 New Action ď ľ Lazy Sunday, „Der entspannte Sonntagabend“, no dress code. Cruising bar 20:00 Golden Finish ď ľ Therapeutisches Trinken, „Wochenendwunden lecken“. Nurse the damage caused by the weekend 20:00 Leander ď ľ Tatort 20:00 Zum Schmutzigen Hobby ď ľ Hasch mich, ich bin ein MĂśrder, Tatort Public Viewing 20:00 Flax ď ľ on the way to GMF, Warm-up Party. Get ready for the night at this local youngster spot 20:00 Marianne ď ľ Tatort, mit Täterraten 20:15 AHA ď ľ Tatort in der AHA, Public viewing 21:00 Betty F*** ď ľ Sunday Detox, Tiny gay bar with trashy interior 21:00 Hafen ď ľ Drama@Hafen, Elektrolounge, DJ Sun Jamo. Electro chill-out in SchĂśneberg’s ultimate gay bar 22:00 Woof ď ľ Cruising Night, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men 22:00 Grosse Freiheit 114 ď ľ Musikbox-Cruising, Bar with darkroom, men only

12:00

19:00

19:30

22:00 23:00

Colourful gender-fucking after-hour Panorama Bar (Berghain) ď ľ Klubnacht, Das Tanz-GewĂźhl der Nacht zuvor geht weiter, DJs Virginia, Krystal Klear. Vibrant continuation of Saturday night’s party SO36 ď ľ CafĂŠ Fatal meets Low Kick, „Tanzkurs, Ballroom, Disco“. bis 22 Uhr: Strictly Ballroom. Special Soliparty fĂźr den Frauensportverein Low Kick. Benefit party for local women’s athletic association Lowkick Monster Ronson’s Ichiban Karaoke ď ľ Swing Tanzen & Karaoke, mit der Käpt’n. After playing a swing set, DJ Käpt’n will be your host for this nights’ karaoke Ficken 3000 ď ľ Pork, „Drink. Dance. Strip. Fuck.“ DJ Matt Lamert. Avenue/CafĂŠ Moskau ď ľ GMF , DJs Mike Kelly, Chris Bekker, Charlet C. House, Stella Destroy (Pop, Charts, Electro). T

SEX 10:00 Duplexx ď ľ Sundaycruising

10:00 Maze World ď ľ Sonntagsverkehr 12:00 New Man ď ľ Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop ď ľ Sunday Sex, Cruising & Coffee-(Cream) 13:00 DarkZone ď ľ Sonntagsverkehr 13:00 Erotixx ď ľ Sonntagsverkehr 15:00 BĂśse Buben ď ľ Give me FFive on Sunday, Fistparty - no spank, no dresscode 15:00 Apollo Splash Club ď ľ Schaumparty de luxe, mit DJ RedtomCat. Foam party 15:00 Gate Sauna ď ľ Kaffeeklatsch – Das Original 15:00 Quälgeist ď ľ Wechselbalg, SM fĂźr alle Geschlechter, Männer, Frauen, Trans*. SM party for all genders 16:00 Triebwerk ď ľ SundaySex, Naked & Underwear 16:00 Lab.oratory ď ľ Yellow Facts, Einlass bis 18 Uhr, piss without dresscode. Entry till 18:00 17:30 Scheune ď ľ Naked Sex Party, Einlass bis 18:30. Entry till 18:30 18:00 Stahlrohr 2.0 ď ľ Underwear, Pants and shirt

19:00 CDL-Club ď ľ Chillout Night, Sexparty mit Chillout-Musik, shoes only! 20:00 Club Culture Houze ď ľ Love Lounge, Erotic or Fetish Outfit 21:00 Reizbar ď ľ Naked Fun, vom KitKat-Gayteam, Einlass bis 23:30 Uhr. Ab 2 Uhr: „Fick all Fetisch“. Entry till 23:30, party of the KitKat-Gayteam

CLUBS 08:00 KitKatClub ď ľ Nachspiel, Sonntags Afterhour, DJs Stempelmann, D.j. Tragik (Techno, Electro, House).

28.05. | 19.00 Uhr

SOZIALRECHTLICHE FRAGEN BEI HIV Gert WĂźst

NEU! JETZT IM   

  

  

CafĂŠ, KĂźche & Kultur

   

     www.berlin-aidshilfe.de

MEDIZINISCHE REISE 2014

INFORMATIONSVERANSTALTUNGEN ZU MEDIZINISCHEN FRAGEN BEI HIV UND AIDS.

Mit freundlicher UnterstĂźtzung von:

siegessäule 05|2014 69


**070_071_Programm262728 22.04.14 18:27 Seite 70

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de

MO

FOTO: OLIVER FANTITSCH/ JOERG ESCHENBURG

20:00, Tipi

26.05.

17:00 Schwulenberatung  Rentenberatung

KULTUR

DI 27.05. Retro-Muschi The latest book from German actress, comedian and author Desireé Nick expounds on topics like Spanx and outsourcing blind dates. For her new stage show (the title of which translates as “Retro Pussy“), she promises all new material. Recommended if you want to improve your vulgar German.

22:00, Große Freiheit

FOTO: GUIDO WOLLER

Eigentlich sollte die neue Show des Lästermauls Désirée Nick (Foto) „Arschterrasse live“ heißen. Doch ihr Verlag wandte ein, man könnte sie für eine Lesung ihres aktuellen, fast gleichnamigen Buches halten. Also entschied sich die Kabarettistin für die „Retro-Muschi“ – was genau das ist, erklärt sie anschaulich heute Abend.

MI 28.05. Herrentag-Special Whether you love your father or hate him, whether he’s alive or dead, or maybe you never met him, or were born in a test tube, one thing remains the same: You get to sleep in tomorrow morning. So stay up late at this men’s sex club, tonight offering a special BBQ in celebration of Father’s Day.

FOTO: ANDRÉ BÖHM

Ob man es nun Herren-, Männer- oder Vatertag nennt, eins bleibt gleich: morgen kann man ausschlafen. Und darum bittet die Freiheit zu einem Special, um „die Herren der Schöpfung zu feiern“. Dafür schmeißen sie extra den Grill an, räumen die Bierbänke raus und laden alle ein, mit ihnen anzustoßen.

20:00, BKA-Theater

MI 28.05. Futschi Envogue Die adrette Kneipenwirtin Jutta Hartmann gibt nach ihrem Buch „Futschi Envogue“ ihr modisches Wissen auch auf der Bühne weiter. Bob Schneider schlüpft heute nicht nur in die Rolle seiner Lieblingsfigur Jutta, sondern hat auch Neues auf Lager: Fashionbloggerin Miss Wogue und Juhnke-Doppelgänger Gerald Huhnke.

70 siegessäule 05|2014

Fictional barkeeper Jutta Hartman follows the success of her book Futschi Envogue by bringing her fashion knowlege to the stage. Bob Schneider slips not only into this famous drag role but introduces new characters as well: fashion blogger Miss Wogue and local celebrity lookalike Gerald Huhnke.

20:00 Theaterdiscounter  Reise! Reiser!, Eine Reise durch den Roman „Anton Reiser“ von Karl Philipp Moritz. Mit Liedern von Rio Reiser und Ton Steine Scherben. Reading with music by Rio Reiser 20:00 Admiralspalast  Lisa Stansfield, Die britische Popikone auf ihrer Come Back Tour. Come-back tour 20:00 Schlosspark Theater  Sonny Boys, Theaterstück mit Dieter Hallervorden. Theater play 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 Berliner Ensemble  Die Dreigroschenoper, Brecht/Weill, inszeniert von Robert Wilson. „The Threepenny Opera“, directed by Robert Wilson 22:00 Siegessäule präsentiert: Kino International  MonGay: Beautiful Love, Die Teenager Mike und William verlieben sich ineinander als sie in der Schule „Romeo und Julia“ neu inszenieren sollen, OmU. Teenage love drama, OV 23:59 Roter Salon an der Volksbühne  Douglas Dare, Songwriter, Pianist und Dichter. Concert

BARS 17:00 Silver Future  LGBT**ivo, das queere aperitivo 19:00 Blond  Schlager à la carte, German hit songs night 20:00 Stiller Don  Man(n) trifft sich ..., One of the city’s oldest regular gay bar nights 20:00 Golden Finish  Stormy Monday, (Classic Soul, Soulful House, Jazzy Tunes) 22:00 Zum Schmutzigen Hobby  Kellerkinder, die Residents legen ihre Lieblingsmusik im Kellerclub auf. Tonight all guests will be served in the cellar 22:00 New Action  Blue Monday, 80er Hits zum Mitsingen und Abfeiern, men only. Freak out to the best of the 80s 22:00 Woof  Woof Night, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men 22:00 Hafen  Quizz-o-Rama, „20 Fragen und zwei Songs mit Hendryk Ekdahl“. Trivia night for smart asses

CLUBS 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Multisexual Boxhopping, Flat-Rate-Karaoke, Host: Punky Longstocking. Karaoke night

SEX 12:00 Maze World  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Fuckin’ Monday, Cruising-Sex-Fun 13:00 DarkZone  Blowing Monday 13:00 Erotixx  Blowing Monday 19:00 Club Culture Houze  Naked Sex, men only 20:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. Foam party 21:00 CDL-Club  Underwear/Naked Party, Special Dresscode: Swimwear 22:00 Stahlrohr 2.0  HiEnergy, Dress as you like

DI

27.05. 19:00 LSVD  Anders oder normal? , Gesprächsabend mit Erziehungsexperten des SOS-Familienzentrums und Büchertisch mit Buchladen Eisenherz. Open meeting for queer families 20:00 Wilde Oscar  BingoMania, Spiel, Spaß und Spannung. Bingo night

KULTUR 19:00 Café Berio  Vernissage Yota Okuyama 19:30 café berger  Afya yangu. It`s my Right!, Dokumentarfilm von Lisa Ott. Documentary 19:30 Maxim Gorki Theater  Small Town Boy, Falk Richter erkundet heutige Männerbilder. Contemporary images of men are the centre of Falk Richters latest project. with english subtitles 19:30 Berliner Ensemble  Die Dreigroschenoper, Brecht/Weill, inszeniert von Robert Wilson. „The Threepenny Opera“, directed by

Robert Wilson 20:00 Tipi  Retro-Muschi, Das neue Programm von Désirée Nick. Comedy Show 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Der Name der Rose, Kloster-Krimi. Stage adaptation of the novel „The Name of the Rose“ 20:00 Schlosspark Theater  Hollywood on Air – Verdacht, Der Hitchcock Klassiker als Live-Hörspiel. Live radio play based in the Hitchcock classic 20:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 21:00 SchwuZ  The/Das, Single Release Concert 21:00 Berghain  We have Band, die Londoner stellen ihr drittes Album „Movements“ vor. Concert

BARS 19:30 Himmelreich  RuPaul’s Drag Race, Public Vie-


**070_071_Programm262728 22.04.14 18:28 Seite 71

20:30

21:00 21:00 21:30

21:30

22:00

22:00

22:00

CLUBS 19:00 SO36 ď ľ FeierAbendKlub, der After-WorkHangout, mit Rundlauf Ping-Pong & Kicker. Relaxed after-work party with table tennis and table soccer

SEX 10:00 Maze World ď ľ Catch Me If You Can 10:00 Duplexx ď ľ Catch Me If You Can 12:00 Apollo Splash Club ď ľ Steam-Cruising 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop ď ľ Cum & Fuck, XXL Fuck Factory 13:00 Erotixx ď ľ Catch Me If You Can 19:00 CDL-Club ď ľ Dark-LightMask Sexparty, Dresscode: Naked & Leihmaske. Mask rental is available 20:00 Club Culture Houze ď ľ Dancing Pussy Pleasures, Frauen/Lesbian/Trans Sex-Party, DJ KakaoKatze. Sex party for women, lesbian and trans* 20:00 Triebwerk ď ľ TriebSex, Naked & Underwear 21:00 Reizbar ď ľ Naked Club, vom KitKat-Gayteam, Einlass bis 23.30 Uhr. Ab 2 Uhr: „Fick all Fetisch“. Entry till 23.30 Uhr 21:00 Stahlrohr 2.0 ď ľ Youngster-Sex-Party, fĂźr Boys von 18-28, ab 24 Uhr fĂźr alle! Ages 18-28 till midnight, thereafter no limit

MI

28.05. MITTWOCH, 28.05.2014

youngSTARS

19:30

20:00 20:00 20:00

Sauna-Event fĂźr Jungs bis 28 Der BOILER | Mehringdamm 34

www.boiler-berlin.de

15:00 Triq e.V. ď ľ CafĂŠnachmittag, CafĂŠ und Kuchen (vegan). Open meeting. Coffee, tea and vegan cake 18:00 Schwules Museum* ď ľ Ă–ffentliche FĂźhrung, „Ich gehe meine eigenen Wegeâ€Śâ€œ von Sascha Schneider. Guided tour

KULTUR 17:00 Platoon Kunsthalle ď ľ Berlin Music Video Awards – Opening Event, With award ceremonies (Best Art Director, Best Song, Best Concept, Best Director), networking, workshops, live performers, DJs 19:30 Deutsche Oper ď ľ Billy Budd, Seefahrer-Romantik auf dem Kriegsschiff „Indomitable“. Opera about a romance between the captain and a bosun 19:30 Maxim Gorki Theater ď ľ Small Town Boy, Falk Richter erkundet heutige Männerbilder. Contempora-

JUTTA HARTMANN ÂťFutschi EnvogueÂŤ HEUTE BIS SONNTAG 20 UHR

 |   - 

www.BKA-THEATER.de

20:00 20:00 20:00

20:00 20:00

20:00 20:00 20:00

www.deutscheoperberlin.de

20:00

18:00

20:00

wing, mit Lady Michael & Guests. Screening of the cult TV show Blond ď ľ Sing, sing, sing, Karaokeabend. Karaoke night Golden Finish ď ľ Save The Robots, (Elektropop, Elektronic, NuDisco) Marienhof ď ľ Wodkarausch, mit Olga Wodka. Drown in vodka served by Olga Wodka The CLUB ď ľ RuPauls Drag Race, Screening of season six Betty F*** ď ľ KlinikTreff, Tiny gay bar with trashy interior Rauschgold ď ľ Time Tunnel, „ab in die Retro RĂśhre“, Queen Special. Retro pop songs all night MĂśbel Olfe ď ľ Mädchendisko, DJ Dizzy Miss Lizzy. Girls’ night with a relaxed, chatty atmosphere Woof ď ľ Bear Bust, „The place to be on Tuesday Nights“. Meeting place for hairy men Grosse Freiheit 114 ď ľ Cocks on the Rox, „der schwule Glam-Rock-Dienstag“. Rock party for Tuesday’s night owls New Action ď ľ Big Dick Night, Wer seinen groĂ&#x;en Schwanz zeigt, bekommt VergĂźnstigungen. Guys who show their big dicks get discount

Heute: Billy Budd

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäĂ&#x;ige Termine: S. 76/77

ry images of men are the centre of Falk Richters latest project. with english subtitles Berliner Ensemble ď ľ Die Dreigroschenoper, Brecht/Weill, inszeniert von Robert Wilson. „The Threepenny Opera“, directed by Robert Wilson Tipi ď ľ Retro-Muschi, Das neue Programm von DĂŠsirĂŠe Nick. Comedy Show Monarchbar ď ľ Shannon and the Clams, Punk Konzert. Indie-garage punk Schlosspark Theater ď ľ Hollywood on Air – Verdacht, Der Hitchcock Klassiker als Live-HĂśrspiel. Live radio play based in the Hitchcock classic Chamäleon VarietĂŠ ď ľ Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus Bar jeder Vernunft ď ľ La Cage aux Folles, KultMusical. Musical Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost ď ľ Gaslicht, KrimistĂźck. Thriller Salon Tippel ď ľ KIM, Kollektiv fĂźr Komponierte & Improvisierte Musik. Concert BKA-Theater ď ľ Futschi Envogue, Jutta Hartmann präsentiert ihren Styling Guide. Book presentation Wintergarten ď ľ All Night Long, Soul VarietĂŠ Show. Soul cabaret night AHA ď ľ Slam des Westens , Splatter-Slam mit Tom Mars. Poetry slam Philharmonie ď ľ Philharmonischer Chor Berlin, Felix Mendelssohn Bartholdy dirigiert von JĂśrg-Peter Weigle. Choir concert

21:00 Betty F*** ď ľ Cock Tale, Tiny bar with trashy interior 21:00 Marietta ď ľ Pink Martini, WĂśchentlicher schwuler Barabend. Well known and highly frequented gay bar night 22:00 New Action ď ľ Join The Crowd, Regular New Action bar night 22:00 GroĂ&#x;e Freiheit 114 ď ľ Herrentag-Special, „Wir feiern die Herren der SchĂśpfung“, mit Grill, Musik u. a. Party on the eve of Father’s Day 22:00 Woof ď ľ Furry Night, Internationale Cruising Bar. Meeting place for hairy men 22:00 Mutschmann’s ď ľ KMarts Techhouse Pearls, Music by K-Mart & Friends 22:00 Rauschgold ď ľ Mi.a.Mi, „Mix am Mittwoch“, DJ Doris Disse (70s, 80s, 90s, Schlager). Oldies bar night

CLUBS 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke ď ľ Open Stage, Karaoke-Party, Host: Johnny Ballantine. Karaoke night 22:00 Die Busche ď ľ Die Partynacht zum Herrentag, 1 Floor (Charts, Pop, House, Partysound). If you want pop madness tonight you will find it here 22:00 KitKatClub ď ľ Psychedelic Theatre, „Das magische Theater“, Outfits aller

Art gern gesehen von Fetisch bis Sports, DJs Graham Gold, Waikiki, Mat Mushroom, Pandu, Paskal Tzellos u. a. (Progressive, Goa, Psy-Trance, Techno, Tech House). Multi-gender, fetish-friendly trance event 22:30 SchwuZ ď ľ Populärmusik deLuxe, „Deine Mittwochs-Party“, heute auf 3 Floors, DJs k.jell, Marsmaedchen, Michael von Fischbach, trust.the.girl, Julie Chance, Jon Dark, Oli Viagra (Indie, Pop, QueerBeats). Special Ascension edition of the cheesy pop party to prevent midweek boredom 23:59 Panorama Bar (Berghain) ď ľ Your Only Friend, Live: Phuture, DJ Pierre, Gerd Janson, Dixon. Electro night in the hyperhip, bass-flooded dance temple 23:59 Ritter Butzke ď ľ De:Bug Finale, Party zur letzten Ausgabe des Magazins fĂźr elektronische Lebensweisen, Live: Ada, DĂźrerstuben u. a., DJs Modeselektor DJTeam, Robag Wruhme, Siriusmo u. a. The magazine for electronic lifestyle celebrates its last issue

SEX

18:00 Der Boiler ď ľ YoungStars-Sauna, fĂźr Jungs bis 28 Jahre. Sauna and cruising for guys through age 28 19:00 CDL-Club ď ľ Chillout Night, Sexparty mit Chillout-Musik, Dresscode: naked, shoes only! 19:00 Ajpnia ď ľ FeierabendVerkehr, „Wohnzimmeratmo nach Feierabend. Gespräche, Sex, Kennenlernen, Entspannen“. Relaxed sex party 19:00 Darkroom ď ľ Underwear Sex Party 20:00 Apollo Splash Club ď ľ Late-Night-Schaumparty, Wellness-Day. Foam party 20:00 Triebwerk ď ľ AfterWork-Sex, Naked- & Underwear-Sexparty 20:00 Club Culture Houze ď ľ Bi-Night – Adam & Eve im Lustgarten, Erotic/Fetish outfit or naked, Gay, Hetero, Bi. Mixed gender lounge 21:00 Connection Club Berlin ď ľ Boner Party, Sex- & Dance-Party des Boner Magazins mit Live-Sex-Show 21:00 Reizbar ď ľ Porno Film Abend, Porn movie night 21:00 Lab.oratory ď ľ Naked Sex Party, Einlass bis 23 Uhr. Entry till 23:00 22:00 Stahlrohr 2.0 ď ľ Man’s Day – Warm Up, No dresscode

10:00 Maze World ď ľ Cruising and More 10:00 Duplexx ď ľ Relax’n Sex 10:00 New Man ď ľ Kinotag 12:00 Duplexx ď ľ Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop ď ľ Kinotag, Men only 13:00 DarkZone ď ľ Cruising and More 13:00 Erotixx ď ľ Relax’n Sex 16:00 BĂśse Buben ď ľ After Works & Happy End*, zwei Partys, von soft bis SM, Einlass bis 24:00. Relaxed SM play party, entry till midnight

DELUXE

BARS 18:00 Lumi Luis Art Gallery Bar ď ľ Karaoke Contest Party, presented by Juan Tormento 18:00 Himmelreich ď ľ Doppeldecker, schwuler HouseMusik-Abend. Gay bar night 19:30 Blond ď ľ Heaven must have sent you, Opening Himmelfahrt 20:00 Golden Finish ď ľ Being Boiled!, 80s and more. Casual gay bar night 21:00 Zum Schmutzigen Hobby ď ľ Quick & Dirty, „der neue Mittwoch im Hobby“. Casual trashy gay bar night

siegessäule 05|2014 71


**072_073_Programm2930 22.04.14 18:28 Seite 72

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de 21:00 Altes Finanzamt

DO

FOTO: JJ LEVINE

29.05. S P O R T S

C L U B

DO 29.05. Rae Spoon Trans* Singer/Songwriter Rae Spoon aus Montreal kehrt mit atmosphärischem Contryfolk zurück nach Berlin. Sein letztes Album „My Prairie Home“ ist gleichzeitig auch der Soundtrack einer Doku über Spoons schöne wie schwierige Kindheit in einer kargen Prärielandschaft mit einem streng religiösen Vater.

Rae Spoon, trans* indie-folk musician from Montreal, is back with their first Berlin show in two years. Their latest album, My Prairie Home, explores the theme of home as a place one can no longer return to. It’s also the soundtrack to a documentary film with the same title, screening at this year’s Sundance.

FOTO: KRISTINA FRICK

22:30, Südblock

DO 29.05. Eröffnungsparty Xposed Das von Siegessäule präsentierte Xposed Queer Filmfestival feiert seine Eröffnung mit den experimentellen Klängen der norwegischen Band Sturle Dagsland, die für ihre wilden und intensiven Liveshows bekannt ist. An den Decks ist Electro-Künstler und SchwuZ-Resident aMinus (Foto) mit einem Special-DJ-Set am Start.

The Siegessäule-presented Xposed Queer Film Festival invites you to its opening night party featuring the experimental sounds of Norwegian band Sturle Dagsland, known for their wildly intense live shows. Behind the decks you’ll find electro-pop artist and SchwuZ resident DJ aMinus (pictured). 22:00, Hafen

TAGES - TICKET HEUTE 10 € Hauptstr. 151 - 10827 B. 030 - 784 82 03 apollo-sports-club.de

KULTUR 15:00 Platoon Kunsthalle  Berlin Music Video Awards, With award ceremonies (Best Photography, Best Lo-Fi, Most Bizarre & Most Trashy), networking, workshops, live performers, DJs 20:00 Tipi  Retro-Muschi, Das neue Programm von Désirée Nick. Comedy Show 20:00 Volksbühne  Bonaparte, Lo-Fi Ästhetik mit dem Hang zu überbordenden Live-Shows . Concert 20:00 Sophiensaele  Ich bin Viele – Die kleine Meerjungfrau, In einer Mischung aus Performance, Pop-Konzert und Objekttheater untersuchen Koikate Fischbilder, Frauenbilder und die schuppigen Abgründe . Perfromance piece 20:00 Quatsch Comedy Club  Club Mix, Comedy Show, Live: Marcus Barth, Sacha Korf, Thomas Kreimeyer. Stand-up comedy show, 20:00 Schlosspark Theater  Hollywood on Air – Verdacht, Der Hitchcock Klassiker als Live-Hörspiel. Live radio play based in the Hitchcock classic 20:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 BKA-Theater  Futschi EnVogue, Jutta Hartmann präsentiert ihren Styling Guide. Book presentation 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Tod auf dem Nil: Hercule Poirot ermittelt,

Nach einem Roman von Agatha Christie, Regie: Matti Wien. Theater play 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Inspektor Campbells letzter Fall, Kriminalkomödie von Saul O’hara. Crime comedy 20:30 La Luz  Die Brauseboys, Vorleseshow. Reading show 21:00 Altes Finanzamt Neukölln  Rae Spoon, Kanadischer SingerSongwriter. Singer-songwriter concert

22:00 New Action  Cheap + Sexy Thursday, Dresscode Casual, men only

CLUBS

FESTIVALS 19:00 Siegessäule präsentiert: Moviemento  Xposed International Queer Film Festival, Nordic Shorts, „TURNING“ von Charles Atlas,Special Naughty Room Screening, 23 Uhr Opening Party. Film screening and opening party

BARS 15:00 Blond  Gay-Himmelfahrtsparty, Special Ascension Day party 18:00 Silver Future  laD.I.Yfest Lounge, Music Lounge 20:00 Flax  Herrentagsspecial, „on the way to Chantal“. Local youngster spot 21:00 Woof  Who Is Your Daddy Night, Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men 21:00 Betty F***  Schluckimpfung, Tiny gay bar with trashy interior 21:00 Acá-Bar  Olgasmus, mit Olga Wodka 22:00 Zum Schmutzigen Hobby  Barbie Girls & Boys, „die 90er und Trashparty“. Casual bar night 22:00 Möbel Olfe  Schwulenschubsen, Der schwule Barklassiker am Donnerstag. There’s nothing like Thursday’s gay night at Olfe: crowded, hilarious, flirty 22:00 Grosse Freiheit 114  Topless-Night, mit Jonas. Bar with darkroom

22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Daddy’s Day, Gayhole feiert den Vatertag, DJs & KJs Tranny feat Mysti & Ripsy. Father’s Day edition of the cruisy karaoke party 22:30 Siegessäule präsentiert: Südblock  Eröffnungsparty Xposed, „International Queer Film Festival goes Nordic“, Special FilmScreening, Live: Dagsland, DJs Cesar the Amazonian Waitress & Guest. Opening night party 23:00 SchwuZ  Elektronischer Donnerstag: Bru/t, DJs Av Skardi, Mary Velo (Techno). Party igniting Thursday nights with brilliant electro tunes by alternating DJs 23:00 Bassy Cowboy Club  Chantal’s House Of Shame, (Electro, House, Minimal). Chantal’s infamously lascivious weekly party explosion 23:00 Loftus Hall  unter Freund:innen, Elektronische Frauenparty, Motto: „Mädchen in Neukölln“, DJs Mareena, Ina D, Polly Phone, Pia noH (House, Deep, Techno). The electro party gem for women

SEX FR 30.05. Ein Schiff wird kommen Jeden dritten Freitag im Monat bricht die Hütte aus allen Nähten, wenn im Hafen die Hymnen der alkoholseligen Schlagerzunft die Boxen malträtieren. Schlager ist ja zurzeit wieder hoch im Kurs, und auch die Szene feiert sich in ungeahnte Rauschzustände, wenn DJ derMicha (Foto) sich an den Decks zu schaffen macht.

72 siegessäule 05|2014

Every third Friday of the month, Hafen bursts at the seams as alcohol-fuelled Schlager freaks abuse the soundsystem. Indeed, those kitschy German hits are currently back in fashion, and tonight, fans can go nuts from unimaginable intoxication while DJ derMicha (pictured) gets busy behind the decks.

10:00 Duplexx  Cruising and More 12:00 Apollo Splash Club  Steam-Cruising 12:00 Maze World  Kinotag 13:00 Erotixx  Cruising and More 13:00 DarkZone  Catch Me If You Can 16:00 Lab.oratory  Yellow Facts Beer Bust, „Feiern bis zum reiern“, Einlass bis 18 Uhr, piss without dresscode. Entry till 18:00 19:00 CDL-Club  Special Thursday – Naked Sex-


**072_073_Programm2930 22.04.14 18:28 Seite 73

19:00 20:00

20:00 21:00

21:00 21:00 22:00

party, Dresscode: Naked, Shoes only!, ab 21 Uhr: „B.ig D.ick. S.ociety“, special room, show your dick@gloryhole door XXL – Pornokino & Sexshop  XXL-Dresscode, Naked & Underwear Party Club Culture Houze  Piglets and Pervs, „Queer SM-Playparty“, SM & Fetish Outfit Triebwerk  TriebSex, Naked & Underwear Böse Buben  Suits & Ties, Sex, SM’n Spank in Anzug und Krawatte, Einlass bis 24:00, strict dresscode. Entry till midnight Reizbar  Cruising Night Mutschmann’s  Naked Sex-Party, Dresscode: Shoes only Stahlrohr 2.0  PoppSex, Cruising-Night. Cheesy pop music and sex

VIDEO . SHOP . CRUISING CLUB

Cruising Special

! Immer jeden letzten Do ab 19 Uhr

Dresscode: Underwear & Naked

B Bornholmer ornholmer Str. Str. 7

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 76/77

FR

21:00

21:00

30.05. 13:00 Sonntags-Club  Crossdresser-Forum 2014, Jährliches Treffen der Internetplattform. Open meeting 18:00 Triq e.V.  TrIQnick, Treffen am Landwehrkanal. Picknick

KULTUR 17:00 Platoon Kunsthalle  Berlin Music Video Awards, With award ceremonies (Best Live Act, Best Editor, Best Animation, Best SFX), networking, workshops, live performers, DJs. After-Show: VJ Competition 18:00 Sexclusivitäten  Freudensalon - Filmsalon, Filmreihe weibliche Regisseurinnen mit Ula Stöckl, Rebecca Miller, Pippa Lee. Screening 18:00 S.R. ComedyBus  Comedy Bus, Stadtrundfahrt mit den ComedyBus Allstars. City tour hosted by comedians 19:30 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Der Name der Rose im Kloster Chor, Kloster-Krimi von Umberto-Eco. Stage adaptation of the novel „The Name of the Rose“ 20:00 Tipi  Retro-Muschi, Das neue Programm von Désirée Nick. Comedy Show 20:00 Sophiensaele  Ich bin Viele – Die kleine Meerjungfrau, In einer Mischung aus Performance, Pop-Konzert und Objekttheater untersuchen Koikate Fischbilder, Frauenbilder und die schuppigen Abgründe . Perfromance piece 20:00 Kantine am Berghain  Kometenmelodien, Mit dabei sind Trust, 80er Jahre Dance-Beats. Dark-wave concert 20:00 Quatsch Comedy Club  Club Mix, Comedy Show, Live: Marcus Barth, Sacha Korf, Thomas Kreimeyer. Stand-up comedy show, 20:00 Schlosspark Theater  Manteufels Murmeln, Heinz Rudolph Kunze liest aus seinem Buch „Manteufels Murmeln“. Reading 20:00 Hamburger Mary’s  Dining with the Divas, Dinner & Drag Show mit Sherry Vine 20:00 Galli Theater  Frosch mich, Das wahrscheinlich kleinste Musical der Welt. Musical 20:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik. Contemporary circus

21:00 22:00 22:00 22:00 22:00 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Die Mausefalle, Kriminal-Klassiker von Agatha Christie, Regie: Wolfgang Rumpf . Stage thriller written by Agatha Christie 20:00 AHA  ESC Karaoke, beliebte Eurovision-Karaoke. Karaoke night 20:00 BKA-Theater  Futschi EnVogue, Jutta Hartmann präsentiert ihren Styling Guide. Book presentation 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 Cinemaxx Potsdamer Platz  L-Filmnacht, „Violette“, FR/BE 2013, deut. Synchronfassung. in German 20:00 Galerie Studio St. St.  Salon Kreuzkölln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:30 DODO  Open Stage, Live Musik. Open mic 20:30 Theater im Keller  Travestieshow en vogue, Eine perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. Drag show 22:00 Südblock  Aylin Aslim und PanZehir, Pop-RockKonzert der türkischen Sängerin und der Berliner Rockband. concert

FESTIVALS 16:00 Siegessäule präsentiert: Moviemento  Xposed International Queer Film Festival, Film Talk, German Shorts, „American Vagabond“ von Susanna Helke, „Sounds Queer“ von Dan Bahl, „DMD KIU LIDT“ von Georg Tiller. Film screening

22:00 Grosse Freiheit 114  Weekend-Warm-Up, Bar nur für Männer. Bar with darkroom, men only 22:00 Woof  Muscle Bears (Packed In The House), Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men 22:00 Hafen  Ein Schiff wird kommen, Schlagernacht mit DJ derMicha. German hit songs all night 22:00 New Action  Shooter Friday, Strict Dresscode, all kinds of fetish. Men only 22:30 Paloma Bar  Music with a meaning, hosted by Paulo Chinatown. Mixed bar night

CLUBS 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Open Stage, Karaoke, Host: Fenek Sélavy. Karaoke night 22:00 Die Busche  Friday Night Special, 2 Floors (Charts, House, Minimal, Electro, Pop, Schlager). Berlin’s – simultaneously – most hip and unhip club for gays and lesbians 22:30 SchwuZ  L-Tunes, „Lesbenparty – all queers welcome“, DJs Sara Moshiri, Chroma, Miss Günnie T., Julie Parker, Ployceebell (Pop, Hip Hop, House, Rock, Indietronics, Electro, Minimal). The monthly excess for lesbians 23:00 KitKatClub  Piep Show, DJs Maringo, Dilone, Hedo, Jules, Flash (Techno,

23:00

23:00 23:30

23:50

23:59

Tech House, Electro). The monthly KitKat party geared toward gay men Connection Club Berlin  CCN | Connection Clubnacht, 2 Floors, mixed, DJs Menace, Sascha Lindner. Popular gay club with huge darkroom SO36  My Ugly X, „Bad Taste Party“, DJs tba. Party for nostalgic 90s enthusiasts Loftus Hall  PartyColare, DJs Rolex, Shoplifter u. a. (ItaloDisco, House, Electro). Italo-electro underground queer party Kaffee Burger  Meschugge, DJs MeschuggeResidents (Pop, Oriental Buzz & Jewish Cult). The queer unkosher night takes over the famous red-lit club Panorama Bar (Berghain)  Kompaktorama, Live: Coma, DJs Barnt, Stocksaur DJ-Team, Tobias Schmid. Electro night in the hyper-hip, bass-flooded dance temple

22:00

dick@Gloryhole Door. Fuck to Madonna tunes Böse Buben  scream!, „SM, spanking, Toys’n Sex“, no dresscode. Einlass bis 24 Uhr. Entry till midnight Reizbar  Männer Welt – Darkroom Fieber Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. Foam party Mutschmann’s  Fetish in the Mix , dresscode: all kinds of fetish Stahlrohr 2.0  Suck’n Blow, Cruising-Night Triebwerk  Cheap Sex, Naked & Underwear Darkroom  Naked Sex Party Lab.oratory  Friday Fuck, „Pimp up your weekend“, Einlass bis 24 Uhr. Entry till midnight

SEX 10:00 Maze World  Bi-Day 13:00 Erotixx  Be Bi! 20:00 Club Culture Houze  Fist and Fuck, Dresscode: Fetish, Rubber. Men only 21:00 CDL-Club  Nude meets MDNA, Sexparty zu Tunes von Madonna, Dresscode: naked, shoes only! ab 23:00: B.ig D.ick S.ociety, Show your

BARS 20:00 Flax  Flax-Houseclub, „Play Your Own Tracks“, DJ Tiny (House). Gay bar, hotspot for young locals 20:00 Blond  Sexy-MusicBox, Deine Wunschmusik. Your favorite music by request 21:00 Mio’L  DJ Cinnamon, (90s Hip Hop, Funk, R’n’B). International queer bar 21:00 Betty F***  Betreutes Trinken, Tiny gay bar that is packed as hell especially on the weekends 22:00 Möbel Olfe  DJ Darling Starling, If you’re clueless what to do, stopping by the Olfe is a good start 22:00 Zum Schmutzigen Hobby  Popp!bar, DJs Austin & U-Seven. On the weekend the „Hobby“ turns into an outrageous gay pop disco 22:00 Golden Finish  Weekendstarter, DJ Night. Gay bar where you can either warm up or stay and party

siegessäule 05|2014 73


074_075_Programm31 22.04.14 18:38 Seite 74

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de 23:55, Humboldthain Club

SA

20:00 Galerie Studio St. St.  Salon Kreuzkölln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:30 Theater im Keller  Travestieshow en vogue, Eine perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. Drag show

31.05.

FESTIVALS 16:00 Siegessäule präsentiert: Moviemento  Xposed International Queer Film Festival, Film Talk, Nordic Shorts, International Shorts, „APFLICKORNA (She Monkeys)“ von Lisa Aschan. Film screening

SA 31.05. 1 Jahr BeiTola Der Humboldthain Club feierte gerade sein erstes Jubiläum, jetzt zieht die schwule Deep-House-Reihe „Bei Tola“ nach, die kürzlich erst vom R19 hierherzog. Zum Geburtstag der sexy BartmausSause haben sich die DJs und Soundtüftler Will.i.am100 (Foto), Mauro Feola u. a. angekündigt. Happy Birthday!

Humboldthain Club is turning one year old, and so is the gay deep house series BeiTola – but their paths haven’t crossed till now. So tonight’s party is something like a wedding in Wedding! Come wish them both a happy birthday while DJs like Will.i.am100 (pictured) and Mauro Feola sort out the tunes. 10:00, Jahn-Sportpark (siehe auch S. 18)

10:00 Jahn-Sportpark  LSVD: Respect Gaymes, schwul-lesbisches Sportturnier. Gay and lesbian sports tournament 11:00 Sonntags-Club  Crossdresser-Forum 2014, Jährliches Treffen der Internetplattform. Open meeting 15:00 Das Verborgene Museum  Kulturschwärmerinnen: „Renée Sintenis – Berliner Bildhauerin (1888-1965)“, Führung durch die Ausstellung. Guided tour

FOTO: GUIDO WOLLER

KULTUR

SA 31.05. Respect Gaymes Der neue Projektleiter Sacha König (Foto) bringt frischen Wind in das schwul-lesbische Sportturnier. Neben jeder Menge Fußball gibt’s in diesem Jahr erstmals ein Programm für queere Familien mit Kinderliedern von Suli Puschban (ab 10:30). Außerdem kämpfen sechs Berliner Bands on stage um einen Auftritt beim CSD.

The new project manager Sacha König (pictured) is breathing new life into this gay-lesbian sports tournament. Aside from plenty of soccer, this year edition brings a program for queer families with children’s songs by Suli Puschban (at 10:30). Furthermore, six Berliner bands will compete for a show at CSD.

FOTO: PARTYPIXXER

23:00, Brunnen70

SA 31.05. Rose Kennedy Auf der „Rose Kennedy“ geht es heute nicht darum, extra heiß auszusehen. Beim Bad-Taste-Contest darf man sich Outfittechnisch richtig gehen lassen und kann dafür sogar Kohle gewinnen! Notfalls wird man die schlimmen Klamotten im Darkroom schnell wieder los. An den Decks: Magic Magnus (Foto), Pa$cha u. a.

74 siegessäule 05|2014

At tonight’s edition of the Rose Kennedy party, good looks won’t get you far. At the bad taste contest, you have the chance to win cash for being visually repellent! Afterwards you can drop your ugly trousers in the darkroom if you feel so inclined. At the turntables are Magic Magnus (pictured), Pa$cha and others.

18:00 S.R. ComedyBus  Comedy Bus, Stadtrundfahrt mit den ComedyBus Allstars. City tour hosted by comedians 19:00 Chamäleon Varieté  Flip, Artistik und Akrobatik, auch um 22:30 Uhr. Contemporary circus, also at 22:30 19:00 Quatsch Comedy Club  Club Mix, Comedy Show, auch 22 Uhr, Live: Marcus Barth, Sacha Korf, Thomas Kreimeyer. Stand-up comedy show, also at 22:00 19:30 O-TonArt  Princessin Hans, Chanson meets Pop, eine Diva und ihre Mannen verführen das Publikum. Concert 19:30 Deutsche Oper  Billy Budd, Seefahrer-Romantik auf dem Kriegsschiff „Indomitable“. Opera about a romance between the captain and a bosun 19:30 Maxim Gorki Theater  Verrücktes Blut, Abgedrehtes Theaterstück über die Geiselnahme eines aufmüpfigen Schülers durch eine Lehrerin. Von Nurkan Erpulat und Jens Hillje. Absurd theater piece about a teacher kidnapping a pupil 19:30 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Der Name der Rose im Kloster Chor, Kloster-Krimi von Umberto-Eco. Stage adaptation of the novel „The Name of the Rose“

BARS

20:00 Tipi  Retro-Muschi, Das neue Programm von Désirée Nick. Comedy Show 20:00 Sophiensaele  Ich bin Viele – Die kleine Meerjungfrau, In einer Mischung aus Performance, Pop-Konzert und Objekttheater untersuchen Koikate Fischbilder, Frauenbilder und die schuppigen Abgründe. Perfromance piece 20:00 DODO  Reklame-Kult, Werbeclips und TV-Spots. Screening 20:00 Radialsystem V  Sasha Waltz – Ein Portrait, Film von Brigitte Kramer. Screening 20:00 Platoon Kunsthalle  Berlin Music Video Awards, The Glittering Carpet Event & The Final Ceremony (Winner of all winners). After Show Party, DJ Leeroy Thornhill 20:00 Hamburger Mary’s  Dining with the Divas, Dinner & Drag Show mit Kaspar Kamaeleon 20:00 Galli Theater  Frosch mich, Das wahrscheinlich kleinste Musical der Welt. Musical 20:00 Bar jeder Vernunft  La Cage aux Folles, KultMusical. Musical 20:00 Schlosspark Theater  Gabi Decker und die Devoten, Die Komödiantin begeistert mit ihrem Gesangsprogramm. The standup comedian shows her singing skills 20:00 Siegessäule präsentiert: Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Todesfalle, Ein Thriller von Ira Levin mit Thomas Gumpert, Felix Isenbügel, Heide Domanowski u. a. Thriller play 20:00 BKA-Theater  Futschi EnVogue, Jutta Hartmann präsentiert ihren Styling Guide. Book presentation 20:00 Admiralspalast  Feuer im Haus ist teuer, geh raus!, Comedy mit Johann König. Stand-up comedy, 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 Wilde Oscar  Carusello Italiano, Eine queere musikalische Komödie. Queer comedy play

18:00 Lumi Luis Art Gallery Bar  Music Lounge, Nachtwesen Bianca Fox präsentiert facettenreiches Liedgut, Special Appearance: Polly Sportage. Art Gallery with live performances by Bianca Fox 19:00 Blond  Saturday Warm-Up-Party 19:00 Café Berio  Anticipation, Pre-Clubbing mit wechselnden DJs. Get ready for the night 20:00 Flax  SaturdayNightBeats, Flirtparty, play your own music. Bar night for singles 20:30 Marienhof  Saturday Night Fever, Charming and quite traditional gay bar, hotspot for locals 21:00 Mio’L  DJ Jjane, (Synthpop, Electronica, Electro). International queer bar 22:00 Woof  Hot Muscle Bears, „Flex your muscles“, internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for hairy men 22:00 Golden Finish  Club Your Finish, DJ Night. Chill out, drink and get ready for the night 22:00 Betty F***  80er Desaster, DJ Herr von Keil. 80s bar night 22:00 Möbel Olfe  DJ Betty Party, If you’re clueless what to do, stopping by the Olfe is a good start 22:00 Zum Schmutzigen Hobby  Trans late, „die späte Party bis Sonntag früh“, DJ Kate Compli. On the weekend the „Hobby“ turns into an outrageous gay pop disco 22:00 Rauschgold  Diagonal, Die 80er-Jahre-Schulterpolsterparty, mit Roswitha Reinhardt. 80s shoulder pads party

CLUBS 22:00 Die Busche  Saturday N8 meets Membersday, 2 Floors (Charts, Classics, House, Pop, Schlager). Ber-


074_075_Programm31 22.04.14 18:38 Seite 75

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 76/77

23:55

23:59

ROSE KENNEDY

NK & TRINK PIGEHEN !!! H

LASS DIC

23:00

SAMSTAG 31/05/2014 23:00 DIE STE TA BAD ARTY P ! !!

23:00

AB 23 UHR

BRUNNEN 70

lin’s cult club for gays and lesbians 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Open Stage, Karaoke, Host: Hllywd. Karaoke night 22:00 Serene Bar  Girls’ Dance, DJ trust.the.girl (Pop, Charts). Grrrlz party where you might end up sticking around 22:00 Ritterstr. 11  QueerRiotClub, DJs Exidiscount, Anjel u. a., Show: Maria

23:00

23:00

Psycho, Emy Fem, Kay P. Rinha u. a. All gender mash-up of music, art and performances Südblock  bouncy castle, Partyauftakt, DJs Cisnita, lindas tante, Mika Risiko u. a. (female* based raps & beats). New female hip-hop party Connection Club Berlin  Sexy Bitches, 2 Floors, mixed, DJs Darc Delirium, Yoshi Houzer (Pop, Charts, House). Mixed-gender party with strip surprises SchwuZ  Proxi Club, „Pop & Electronics“, DJs Santiago Lecce, Akirahawks, Aaron Hedges, Dikkey Doo, PomoZ (House, Techno, Disco, Pop). Feel the vibe of brilliant electro and pumping pop on all floors KitKatClub  Carneball Bizarre, „KitKatClubnacht“, offen für Fetisch & SM, DJs Jordan, Maringo, Bearkeepr, Ziggy Stardust (Electrotechno, NuTrance, Progressive). Dress kinky & erotic, have sex or just dance all night long Brunnen70  Rose Kennedy, Motto: Die „Bad

23:59

21:00 Ajpnia  PositHiv-Verkehr, „Die entspannte Party für Positive und NichtPositive“. For HIV-positives & friends

21:00 Reizbar  Reizbares Fick 21:00 CDL-Club  Naked Sexparty, Dresscode: Shoes only, ab 23:00: B.ig D.ick P.arty, Special Room – Show your dick@Gloryhole Door . If you show up naked you will never feel misplaced at this sex club 21:00 Apollo Splash Club  Splash Dreams, Cruising & More 22:00 Mutschmann’s  Fetish in the Mix , dresscode: all kinds of fetish 22:00 Triebwerk  Sexparty, Dresscode: underwear, naked 22:00 New Action  Cruising Non Stop, „All kind of gay Fetish Night“ 22:00 Lab.oratory  Mud Party, „do it pig-style“, Einlass bis 24 Uhr. Entry till midnight

22:00 Darkroom  Golden Shower Party 22:00 Stahlrohr 2.0  NakedSex-Party, For boys & men

w w w. re e d e re i - r i e d e l . d e

23:00

Taste Party“, DJs Magic Magnus, Nina Queer, Pa$cha, Influx, The Gloria Game Boys (Pop, 90s, House, Electro). Huge gay party from drag queen Nina Queer: Filthy, hilarious and oozing with booze SO36  Gayhane, „House of Halay – HomoOriental Dancefloor“, DJs Ipek, mikki_p, Amr Hammer. Legendary party for Turkish gays Humboldthain Club  1 Jahr BeiTola, DJs Mauro Feola, Will.i.am100, Dio Couleur, Luigi De Venere (Deep House, Porn Grooves) Kantine am Berghain  Pet Shop Bears, DJs Justin Case & Open Mike, Fotze, Mike van Dyk (Schwulipop). Frenetic house and pop party for guys that can’t get enough of facial hair Berghain  Klubnacht, Live: Blcknecks, Paul Ritch, DJs Vester Koza, Oliver Deutschmann, Harre u. a., in der Panorama Bar live: Obsolet Music Technology, DJs Steffi, Leonid, Martyn. Get lost in the concrete temple for contemporary electronic dance music

Dampferfahrt durch det ALTE BERLIN 2-std. Spreefahrt mit Berliner Chansons & alten Geschichten Abfahrt: 19:00 Uhr Märkisches Ufer (immer 1. und 3. Freitag & Samstag im Monat)

SEX 05:00 Reizbar  Big Afterhour 13:00 Erotixx  Catch Me If You Can 20:00 Club Culture Houze  Wild Weekend, Mixed/Queer-Lounge. Dress Erotic & Fantasy 21:00 Böse Buben  Plug’n Play, Sex mit Dildos & Toys, Einlass nur mit geeignetem Equipment und bis 24:00. Sex toys party, entry 23:59

siegessäule 05|2014 75


***076_077_Highlights_Gruppen_Programm 22.04.14 17:51 Seite 76

Helmut Newton: Paris–Berlin. Exhibition Grand Palais 2012 // Greg Gorman: Men

bis 18.05., Helmut Newton Stiftung im Museum für Fotografie, Jebensstr. 2, Charlottenburg

FOTO: SASCHA SCHNEIDER

Ich gehe meine eigenen Wege

Dorothy Iannone: „This Sweetness Outside of Time. Gemälde, Objekte, Bücher 1959 bis 2014“

Er wird heute als einer der ersten selbstbewussten „schwulen“ Künstler verstanden: Das Hauptthema des Malers und Bildhauers Sascha Schneider war der nackte männliche Körper. Im liberaleren Berliner Klima der Jahrhundertwende fand er mit der Hygiene-Bewegung und der Freikörperkultur eine kulturell akzeptierte Form für sein Begehren.

bis 02.06., Berlinische Galerie, Alte Jakobstr. 124–128, Kreuzberg

Seit den 1960er-Jahren gilt Dorothy Iannone als eine Pionierin der sexuellen und intellektuellen Emanzipation der Frau. Ihre Kunst wurde dabei immer wieder wegen angeblich pornografischer Inhalte zensiert. Künstlerisch und konzeptuell geht sie in ihren Gemälden, Bilderzählungen und Texten bis heute kompromisslos ihren eigenen Weg.

Sascha Schneider – Kunst und Homoerotik um 1900, bis 30.06., Schwules Museum*, Lützowstr. 73, Tiergarten

Zanele Muholi: Fotografie

bis 09.06., Schwules Museum*, Lützowstr. 73, Tiergarten Die südafrikanische Künstlerin bezeichnet sich selbst als „Visual Activist“: In einem repressiven Kontext, der queere Lebensweisen verurteilt, stellen ihre Arbeiten einen Akt des Empowerments dar: Ihre Fotografien intervenieren, sind selbst politischer Aktivismus, Widerstand, Handlung. Die Werkschau in Zusammenarbeit mit Amnesty International gibt einen Überblick über ihr bisheriges Schaffen.

Minette Dreier: The Heart is a lonely Hunter bis 31.05., Rosa Caleta, Muskauer Str. 9, Kreuzberg

The Show must go on: In ihren großformatigen Porträts feiert Minette Dreier die Vielfältigkeit des kulturellen Geschlechts. Schon bei seiner Eröffnung hat sich das jamaikanische Restaurant mit Dreiers Spiel der Rollen und Identitäten geschmückt. Jetzt, zum fünfjährigen Jubiläum, gibt es eine zweite, nicht minder sehenswerte Show.

persönliche Notizen: 300 Erinnerungsstücke aus der DavidBowie-Sammlung werden nach der erfolgreichen Show im Londoner Victoria & Albert Museum nun im Gropius-Bau präsentiert. Besonderes Augenmerk gilt dabei dem Heroin-Glamour seiner Berliner Phase: In der Mauerstadt der 70er-Jahre hat der Android der Popmusik drei seiner wichtigsten Alben produziert – und sich dabei immer wieder neu selbst erfunden. (Auch auf Seite 20–23)

Transformation

bis Ende 2014, Schwules Museum*, Lützowstr. 73, Tiergarten Bis zur Neupräsentation der Dauerausstellung schickt das Schwule Museum* den Besucher auf eine assoziative Reise durch die vielen Transformationen, welche die LGBTI-Communitys seit 1800 durchlaufen haben. Gezeigt werden Exponate aus dem reichen Sammlungsbestand. Texte: Carsten Bauhaus

David Bowie

20.05.–10.08., Martin-GropiusBau, Niederkirchnerstraße 7, Kreuzberg Kostüme, Instrumente, Fotos,

TV-Tipps 01.05., 20:45, Einsfestival  Der Tatortreiniger: Angehörige (Serie, D 2013) 01.05., 20:15, 3sat  Konzertspecial, u. a. Queen, Madonna 02.05., 20:15, RTL  Let’s Dance, (Show, D’14). Jeden Fr. 02.05., 22:00, NDR  3nach9, Gast: Dunja Hayali (Talkshow, D 2014)

Bedrückende Idylle In farbenprächtigen Bildern lässt „Dem Himmel so fern“ das Amerika der 50er wiederaufleben. Julianne Moore (Foto) spielt eine wohlsituierte Hausfrau, deren Liebe zu einem farbigen Gärtner ebenso unmöglich scheint wie die Beziehung zu ihrem Ehemann, der seine Homosexualität nicht länger unterdrücken kann. Queer-CinemaMaestro Todd Haynes schuf eines der kraftvollsten Filmepen des letzten Jahrzehnts, ganz im Stil der großen Melodramen der goldenen Hollywood-Ära. „Dem Himmel so fern“, 22.05., 22:25, 3sat

76 siegessäule 05|2014

Ein Beitrag zur Geschlechterparität: Parallel zur neuen HelmutNewton-Retrospektive zeigt Greg Gorman Männerakte, die zwischen 1988 und 2012 überwiegend in seinem Studio in Los Angeles entstanden sind – zeitlose, sinnliche Aktporträts: die jungen Männer, teilweise in Gruppen, bewegen sich vor Gormans Kamera wie Tänzer auf einer leeren Bühne.

FOTO: XXXXXXXXXXXXXXX

programm

Ausstellungen

03.05., 22:20, rbb  Fessle mich! (Spielfilm, E 1989) 03.05., 22:30, Arte  Sex & Music: Von der Pille zu Aids (Doku, F 2014) 05.05., 0:35, hr  Die Geier warten schon, u. a. mit Rock Hudson (Spielfilm, USA 1972) 06.05., 21:00, EinsPlus/Phoenix/Einsfestival  Eurovision Song Contest 2014 – Semifinale I (ESC, DK 2014) 06.05., 23:15, RTL II  Transgender – Mein Weg in den richtigen Körper (Doku, D 2013), jeden Dienstag 06.05., 23:59, NDR  Safari – Große Freiheit (Doku, D 2012) 07.05., 20:45, Einsfestival  37 Videos für Dänemark, (ESC, DK 2014)

08.05., 21:00, EinsPlus/Phoenix/Einsfestival  Eurovision Song Contest 2014 – Semifinale II (ESC, DK 2014) 09.05., 20:15, Das Erste  Romy (Spielfilm, D 2009). Um 22:00 „Romy Schneider – Eine Nahaufnahme“ (Doku, D 2014) 10.05., 20:15, Das Erste/Eins Plus  Countdown & Finale aus Kopenhagen (ESC, DK’14) 10.05., 22:10, Arte Sex & Music: Masters and Servants (Doku, F 2014)

16.05., 21:45, Einsfestival Auf der Suche (Spielfilm, D/F 2011) 17.05., 12:00, rbb  Caramel (Spielfilm, F/LIB 2007) 17.05., 22:10, Arte  Sex & Music: Neue Formen des Begehrens (Doku, F 2014) 17.05., 23:50, Arte  David Bowie, der Weg zur Legende (Doku, GB 2010) 18.05., 15:20, ZDF  Bettgeflüster (Komödie, USA 1959)

10.05., 1:15, Das Erste  Velvet Goldmine (Spielfilm, GB/USA 2005)

18.05., 20:15, Arte  Milk (Spielfilm, USA 2008). Auch am 19.05., 13:50

11.05., 15:15, ZDF  Ein Pyjama für zwei (Komödie, USA’61)

19.05., 22:00, Arte  Die Haut, in der ich wohne (Spielfilm, E 2011)

11.05., 20:15, Arte Philadelphia (Spielfilm, USA 1993). Auch am 12.05., 13:45

20.05., 22:25, 3sat  A Single Man (Spielfilm, USA 2009)

12.05., 0:15, WDR  Krömer – Late Night Show, mit Ades Zabel, (Comedy/Talk, D’12)

20.05., 23:15, rbb  Berlin – Lost In Time And Space (Doku, D 2009)

13.05., 22:55, BR  Irdische Paradiese (Doku, FIN 2013)

22.05., 22:25, 3sat  Dem Himmel so fern (Spielfilm, F/USA’02)

14.05., 20:15, Einsfestival ABBA – Der Film (Konzertfilm, AUS/S 1977). Auch 15.05., 18:25

22.05., 23:45, Arte  Evet, ich will! (Spielfilm, D/TR 2008)

07.05., 23:00, Arte  Herzensbrecher (Spielfilm, CDN’11)

14.05., 23:45, Arte  Yves Saint Laurent, die letzte Show (Doku, F 2012)

08.05., 15:30, Einsfestival  Liebe, Lust und wilde Zeiten – Sex und die 68er (Doku, D 2008)

16.05., 17:00, Arte  X:enius: Homophobie – Warum werden Homosexuelle angefeindet (Magazin, D 2013)

23.05., 20:15, ProSieben  Alexander (Spielfilm, USA 2004) 25.05., 23:10, BR  Nur die Sonne war Zeuge (Spielfilm, F/I 1959) 31.05., 20:15, 3sat/ORF  Life Ball 2014, Europas Charity-Event für die Aids-Hilfe (Gala, A 2014)


***076_077_Highlights_Gruppen_Programm 22.04.14 17:51 Seite 77

Regelmäßige Termine, Gruppen 17:00 17:00 17:00

17:00 18:00 18:00 18:00 18:00

Mitspracherecht Die AHA existiert seit 40 Jahren als Verein und lebt natürlich von ihren Mitgliedern. Das bedeutet, Freiwillige bringen sich in die Organisation ein und gestalten die AHA aktiv mit. Jeden letzten Montag im Monat trifft man sich in lockerer Runde und bespricht beim öffentlichen Plenum alle wichtigen Anliegen. Jeden letzten Montag, 19 Uhr, AHA, Monumentenstr. 13, Kreuzberg

19:00 19:00 19:00

19:00 19:00 19:00

montags 14:00 Schwulenberatung  Gesprächskreis Anders Alterns 16:00 Lebensort Vielfalt  Andersrum, queere Bibliothek 17:00 Pluspunkt  HIV/Syphilis-Schnelltest, Anonym, 17:00 Spinnboden. Lesbenarchiv  Offene Gruppe, Comingoutgruppe ältere Frauen mit Kindern 17:00 Regenbogenfamilienzentrum  Treffen für schwule Väter , 4. Montag 19:00 AHA  Öffentliches Plenum, letzter Mo im Monat 19:00 Begine  Doppelkopfrunde, 1. Montag im Monat 19:00 Begine  Literaturrunde, 2. Montag im Monat 19:00 Begine  Philosophiestammtisch, 2. Montag 19:00 Begine  Politikstammtisch, 4. Montag im Monat 19:00 Begine  Berliner Matriarchats Salon, 2. und 4. Montag

19:00 Regenbogenfamilienzentrum  Treffen für Schwangere, 2. Montag 19:00 Sonntags-Club  30somethin’, Stammtisch f. Frauen zw. 30 u. 40, 2.+4 Mo 19:00 Wasted Land  Writers night, Offene Schreibgruppe 19:30 Regenbogenfamilienzentrum  Offener Treff für Lesben & Schwule mit Kinderwunsch, 1. Montag 19:30 Sonntags-Club  Jugendtreff, bis 29 Jahre 20:00 EWA Frauenzentrum  Frauenstammtisch, 1. Montag im Monat

dienstags 14:00 EWA Frauenzentrum  Psychologiesche Beratung, 1. Dienstag 14:00 Südblock  QueerHandicap, jeden 1. Dienstag 14:00 Spinnboden. Lesbenarchiv  Lesben mit chronischen Erkrankungen/

Pluspunkt

19:00

20:00 20:00 20:00

Haadicap, Selbsthilfegruppe, 2. Dienstag im Monat A21  Happy Twens, Spieleabend BAH  HIV-Test, Nur mit telefonischer Voranmeldung Lesbenberatung  Kekse & Kontakt, Treff für lesbische, bisexuelle Frauen und transidente Menschen Mann-O-Meter  Café Doppelherz, Kaffeeklatsch für Männer ab 45 ZIK Orangerie  Positven-Sprechstunde, 3. Dienstag im Monat Mann-O-Meter  Rechtsberatung, 1.+3. Dienstag im Monat Mann-O-Meter  Sozialrechtsberatung, letzter Dienstag im Monat RuT-Lesbenzentrum  Gebärdenkoffer, offenes visuelles Konversationstraining für Frauen (taube, hörbehinderte u. hörende), 1. + 3. Dienstag AHA  AHA-Spieleabend Lambda e.V.  Le Fusion Sexual, Jugendgruppe für Lesben, Schwule, Bi, Trans* LSVD  Quarteera, Freizeitgruppe für russischsprachige LGBTI, 2. Dienstag im Monat Sonntags-Club  Dienstags-Club, Trans* und Freunde Sonntags-Club  Schwusos, Stammtisch, 3. Dienstag Zwölf-Apostel-Kirche  Rogate Vesper, Queere Kirchenveranstaltung EWA Frauenzentrum  Kreatives Schreiben, Offene Schreibgruppe, 1. Dienstag EWA Frauenzentrum  Ritas DisKussCafé, 2. Dienstag im Monat Woof  BLF – Offener Clubabend, 1. Dienstag Schwulenberatung  Meeting der Anonymen Alkoholiker

mittwochs 10:00 Regenbogenfamilienzentrum  Krabbelgruppe, Alle 2 Wochen 10:00 Schwulenberatung  Frühstücksclub 13:00 EWA Frauenzentrum  Rechtsberatung, 1. Mi Mietrecht, 20 Uhr Zivil- u. Familienrecht. 2. Mi Strafrecht 14:00 Schwulenberatung  Couchgespräch Plus 14:00 Regenbogenfamilienzentrum  Offener Treff, für Regenborgenfamilien

.0 Workshophr 24 Samstag → 11

5.

– 15 U

15:00 BAH  HIV-Test, Nur mit telefonischer Voranmeldung 17:30 Mann-O-Meter  Narcotics Anonymous Meeting 18:00 Begine  Qigong, 19.30 Uhr Tai Ji Quan, Pekingform 18:00 Begine  Poesiestammtisch, offene Schreibgruppe, 4. Mittwoch 18:00 Mann-O-Meter  Jungschwuppen Mittwochs club, schwule Jugendgruppe von 14 bis 29 Jahre 18:00 Lambda e.V.  Lambda², Jugendgruppe bis 26 J., 1.+3. Mittwoch im Monat an verschiedenen Treffpunkten, Infos unter 282 7990 18:00 Mann-O-Meter  Beratungssprechstunde, für Menschen mit Behinderung, 1. Mittwoch im Monat 18:00 Mann-O-Meter  HIV/ Syphilis-Schnelltest, Anonym und ohne Anmeldung 18:30 Sonntags-Club  2. Halbzeit, Treffen für ältere Schwule 19:00 Sonntags-Club  Transmänner-Treff, 1. Mittwoch im Monat 19:00 AHA  Andere Kreise, Offene Jungendgruppe 19:00 Begine  Skatru5nde, 2. Mittwoch im Monat 19:00 Regenbogenfamilienzentrum  Gesprächsabend zu Erziehungsfragen, 3. Mittwoch 19:00 Schneeweißchen & Rosenrot  Bleublancrose, Stammtisch für deutsch-französische Schwule und Lesben aus Frankreich, 1. Mittwoch 19:00 Karl-Liebknecht-Haus  Trefen der LAD die Linke.Queer Berlin-Brandeburg, 3. Mittwoch 19:00 Sonntags-Club  Berlin Intersex, Treffen für interesexuelle Menschen, 2. Mittwoch 20:00 Mann-O-Meter  Akademicus-Gay-Berlin, Offenes Treffen schwuler Akademiker, 1. Mittwoch im Monat 20:15 FrauenNachtCafé Wildwasser  Frauen in Action, Programm zum Ausprobieren u. Mitmachen

donnerstags 14:00 Regenbogenfamilienzentrum  Offener Treff, für Regenborgenfamilien 17:00 Begine  Rechtsberatung, 3. Donnerstag im Monar 17:00 Mann-O-Meter  HIV/ Syphilis-Schnelltest, Anonym 18:00 Begine  Fossi-Treff, 1. Donnerstag im Monat

18:30 RuT-Lesbenzentrum  Doppelkopf 19:00 Berio  Bleublancrose, Stammtisch für deutschfranzösische Schwule und Lesben, 3. Donnerstag 19:00 Lambda e.V.  TransStern_chen, Jugendgruppe für Trans* bis 26, 1.+3. Donnerstag im Monat 19:00 Sonntags-Club  NoAlk, Treffen für trockene schwule Alkoholiker 19:00 Sonntags-Club Bi-Treffen, jeden letzten Donnerstag 19:00 DODO  Sprachcafé International, 1. Donnerstag 19:30 Zwölf-Apostel-Kirche  Rogate Andacht, Gottesdienst 19:30 Begine  Offene Gruppe der Autorinnenvereinigung, 1. Donnerstag 20:00 Begine  Feminismus wagen!, Offener Stammtisch der Feministischen Partei/Die Frauen, 2. Donnerstag im Monat 20:00 Frieda Frauenzentrum  freiFrauen, Unternehmerinnenstammtisch, 3. Donnerstag im Monat 20:00 Mann-O-Meter  Meeting der Anonymen Alkoholiker 20:00 Sonntags-Club  Top30, Gruppe für Schwule in den Dreißigern

freitags 11:00 EWA Frauenzentrum  Frauenfrühstück, 4. Freitag im Monat 16:00 Spinnboden. Lesbenarchiv  lesbisch & selbstständig, offene Gruppe, 1. Freitag im Monat 17:00 A21  Youngsters, Freizeittreff 17:00 RuT-Lesbenzentrum  Süß & Salzig, FrauenKultur& Wohnen, 1. Freitag 17:00 Spinnboden. Lesbenarchiv  Offene Gruppe, Coming-Out mit Kindern, 2. Freitag 17:00 Lesbenberatung  Young and Queer, Gruppe für LBT mit und ohne Rassismuserfahrung, 14–23 Jahre 17:30 BAH  Infoabend, Ehrenamtl. Mitarbeit, 2. Freitag 18:00 Begine  Lesben/Frauen Tauschring, 3. Freitag 18:00 Sonntags-Club  Frauenfreitag 19:00 Lambda e.V.  Mehr Glitzer für Alle! Für queere Schwule* und Tunten (2027 J.), 1.+3. Freitag

19:30 Quälgeist  MOM-Sitzung, SM Infos, 3. Freitag 20:00 Café PositHiv  Offene Doppelkopfrunde 20:00 Mann-O-Meter  Romeo & Julius, schwule Freizeitgruppe (14-29 J.) 20:15 FrauenNachtCafé Wildwasser  Moderierte Gesprächsrunde, für Frauen in Krisensituationen 20:30 Pech & Schwefel  Queer Gothic, Stammtisch, 2. Freitag im Monat

samstags 11:00 Frieda Frauenzentrum  Lesbenfrühstück, 3. Samstag im Monat 14:00 Spinnboden. Lesbenarchiv  Twens, Freizeitgruppe. Anmeldung unter: 448 58 48, 1. Samstag 15:00 Mann-O-Meter  Kaffee45+, 1.+3. Samstag 15:00 Regenbogenfamilienzentrum  ILSE-Treffen, 2. Samstag im Monat 16:00 Jesus-Christus-Gemeinde  HuK-Treffen, 4. Samstag im Monat 16:00 Lambda e.V.  Junxgruppe, für schwule Jungs bis 19 18:30 Mann-O-Meter  Geezers, Freizeitgruppe für Gays & Bi’s (30 - 45 J.) 18:30 Sankt Marienkirche  Rausch der Sinne, Gottesdienst, 1. Samstag 21:00 Spinnboden. Lesbenarchiv  Nachtschwärmerinnen, offene Ausgehgruppe f. Lesben, 4. Samstag

sonntags 13:00 Quälgeist  Mit uns drüber reden, SM-Infos, 3. Sonntag im Monat 15:00 Lambda e.V.  Queerläufer, Sportgruppe 15:00 RuT-Lesbenzentrum  Spielenachmittag, 2. Sonntag 16:00 Café PositHiv  Gehörlosenstammtisch, 2.+4. Sonntag im Monat 17:00 TrIQ  Inter* Café, Inters*/Herms/Zwitter, 3. So. 17:00 A21  Happy Twens, Spieleabend 18:00 Emmaus-Kirche  HuK, Gottesdienst, 2. Sonntag 18:30 Kirche am Lietzensee  Gottesdienst, Kirche PositHIV, 4. Sonntag im Monat

Workshops und Vorträge rund um deine Gesundheit Bereich MSM | Männer

Hepatitis C: date 2014 Therapie - Up Chancen en, Therapien, Neue Substanz ist upke → Intern Dr. Stephan D berlin.de un www.plusp kt Anmeldung →

Eintritt frei! 28.06.2014 | 9:00 – 22:00 Uhr freiLand Potsdam | Friedrich-Engels-Str. 22 www.aidshilfe-potsdam.de

| Unterstützt von | Janssen | ViiV | MSD | Boehringer Ingelheim | AbbVie | Gilead | Hexal |

siegessäule 05|2014 77


***078_081_StadtplanMai14_Programm 22.04.14 17:53 Seite 78

plan

B

Schöneberg

D C

A B

Zeichenerklärung Plan A: Wilmersdorf Plan B: Schöneberg, Nollendorfplatz Plan C: Friedrichshain Plan D: Mitte m schwul/gay j lesbisch/lesbian h nur für Männer/ men only i nur für Frauen/ women only g gemischt/mixed e Darkroom

78 siegessäule 05|2014

A

Charlottenburg/ Wilmersdorf Schöneberg

Übersicht / Overview


***078_081_StadtplanMai14_Programm 22.04.14 17:53 Seite 79

Bars & Cafés 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

Altes Finanzamt Neukölln (C), Schönstedtstraße 7, g Bar Saint Jean (D), Steinstr. 21, m Bar Sofia (C), Wrangelstr. 93, g Barbie Deinhoff’s (C), Schlesische Str. 16, g BarbieBar (C), Mehringdamm 77, Tel: 69 56 86 10, g Bärenhöhle (D), Schönhauser Allee 90, Tel: 44 73 65 53 , m Böse Buben (A), Sachsendamm 76, Tel: 62 70 56 10, h Begine (A), Potsdamer Str. 139, Tel: 215 14 14, i Besenkammer (C), Rathausstr. 1, Tel: 242 40 83, m Betty F*** (D), Mulackstr. 13, m Bierhimmel (C), Oranienstraße 183, g Blond (B), Eisenacher Str. 3a, m Blonder Engel (B), Herweghstr. 2-6, Tel: 33762461606, m Blue Boy Bar (B), Eisenacher Str. 3a, Tel: 218 74 98, m Bull (B), Kleiststr. 35, Tel: 960 857 60, h café berger (D), Senefelderstr. 4, g Café Berio (B), Maaßenstr. 7, Tel: 216 19 46, g Café Cralle (D), Hochstädter Str. 10a, Tel: 455 30 01, g Café finovo (A), Großgörschenstr. 12-14, Tel: 20 61 55 20, g Café Kalwil Berlin (B), Motzstr. 30, Tel: 030 23638818, g Café Morgenrot (D), Kastanienallee 85, Tel: 44 31 78 44, g Café Ole (C), Boddinstr. 57, g Café Pfeiffers (C), Oranienstr. 17, g Café Seidenfaden (D), Dircksenstr. 47, Tel: 283 27 83, i Café Ulrichs (B), Einemstraße 11, g CDL-Club (B), Hohenstaufenstr. 58, Tel: 030/32667855, h Club Culture Houze (C), Görlitzer Str. 71, Tel: 61 70 96 69, g Copa Brazilian Deli (B), Motzstr. 17, Tel: 21 01 76 00, g Cutie Pie (C), Lausitzer Str. 8, g Darkroom (D), Rodenbergstr. 23, Tel: 444 93 21, h Der neue Oldtimer (B), Lietzenburger Str. 12, m DODO (C), Großbeerenstr. 32 , Tel: 530 940 72, g Drama (C), Mehringdamm 63, Tel: 030 - 674 69 562 , g Dreizehn (B), Welserstr. 27 , Tel: 23 63 22 12, h

35 eetcafé Linda Carell (D), Rhinowerstraße 3, Tel: 60922350, g 36 Elsenbar (C), Elsenstr. 106, g 37 Ficken 3000 (C), Urbanstr. 70, m 38 Fire Club (D), Zionskirchstr. 5, g 39 Flax (D), Chodowieckistr. 41, Tel: 44 04 69 88, g 40 Galander (C), Großbeerenstr. 54, g 41 Golden Finish (C), Wrangelstraße 87, Tel: 23 18 53 59, g 42 Greifbar (D), Wichertstr. 10 Ecke Greifenhagener Str., Tel: 4440828, h 43 Hafen (B), Motzstr. 19, Tel: 211 41 18, m 44 HarDie’s Kneipe (B), Ansbacher Str. 29, Tel: 23 63 98 42, m 45 Harlekin (A), Schaperstr. 12-13, Tel: 218 25 79, m 46 Heile Welt (B), Motzstr. 5, Tel: 21 91 75 07, g 47 Herz (C), Weichselstrasse 15, g 48 Himmelreich (C), Simon-Dach-Str. 36, Tel: 29 36 92 92, g 49 Incognito (B), Hohenstauffenstr. 53, g 50 Jansen Bar (A), Gotenstr. 71, g 51 K6 (B), Kleiststr. 6, Tel: 23 62 69 84, m 52 Kaffee Burger (D), Torstr. 60, g 53 Kumpelnest3000 (A), Lützowstr. 23, Tel: 261 69 18, g 54 Lab.oratory (C), Am Wriezener Bahnhof, Tel: 29000597, h 55 literaturcafé/autorenbuchhandlung (A), Else-Ury-Bogen 599, Tel: 31 01 84 89, g 56 Lumi Luis Art Gallery Bar (B), Eisenacherstr.11, g 57 Luzia (C), Oranienstr. 34, Tel: 81 79 99 58, g 58 Maibach Café & Restaurant (B), Maaßenstr. 5, Tel: 23623520, g 59 Marianne (C), Mariannenstr. 6, Tel: 69814521, g 60 Marienhof (D), Marienburger Str. 7, g 61 Marietta (D), Stargarder Str. 13, Tel: 43 72 06 46, g 62 Maxxx Bar (B), Fuggerstr. 34, m 63 Möbel Olfe (C), Reichenberger Str. 177 (Kottbusser Tor), Tel: 23 27 46 90, g 64 Melitta Sundström (C), Mehringdamm 61, Tel: 692 44 14, g 65 Miss Go Lightly (B), Nollendorfstr. 15, g 66 Miss-Honeypenny (B), Winterfeldtstr. 44, g 67 Monarchbar (C), Skalitzer Str. 134, g 68 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke (C), Warschauer Str. 34, Tel: 89751327, g

69 Montoya (C), Voigtstr. 7/8, Tel: 405 77 500, g 70 Mutschmann’s (B), Martin-Luther-Str. 19, Tel: 21 91 96 40, h 71 Neues Ufer (A), Hauptstr. 157, Tel: 78 95 79 00, g 72 New Action (B), Kleiststr. 35 Ecke Eisenacher Str., Tel: 211 82 56, h 73 November (D), Husemannstr. 15, Tel: 442 84 25, g 74 Perle (D), Sredzkistr. 64, m 75 Pinocchio (B), Fuggerstr. 3, Tel: 23 62 03 33, m 76 Prinzknecht (B), Fuggerstr. 33, Tel: 23 62 74 44, h 77 Priscilla (C), Karl-Marx-Allee 103 A, g 78 Privatleben (D), Rhinower Str. 12, g 79 Pussy Cat (B), Kalkreuthstr. 7, Tel: 213 35 86, g 80 Quälgeist (C), Mehringdamm 51; 4. Hof, Tel: 788 57 99, h 81 Quchnia (C), Markgrafenstr. 35, Tel: 20 60 92 86, g 82 Rauschgold (C), Mehringdamm 62, Tel: 92274178, g 83 Reizbar (B), Motzstr. 30, Tel: 030 23 63 79 81 , h 84 RosaCurry (B), Eisenacher Str. 3, Tel: 66403949, g 85 Roses (C), Oranienstr. 187, Tel: 615 65 70, g 86 Rouges et Tartes (D), Knaackstr. 54, Tel: 44719737, g 87 Sally Bowles (B), Eisenacher Str. 2, g 88 Sarotti-Höfe (C), Mehringdamm 57, Tel: 60 03 16 80, g 89 Südblock (C), Admiralstraße 1-2, Tel: 609 418 53, g 90 Schall & Rauch (D), Gleimstr. 23, Tel: 030 / 4433970, m 91 Scheune (B), Motzstr. 25, Tel: 213 85 80, h 92 Schraders (D), Malplaquetstr. 16 b, Tel: 45 08 26 63, g 93 Sharon Stonewall (D), Kleine Präsidentenstr. 3, Tel: 030 / 24 08 55 02, g 94 Silver Future (C), Weserstr. 206, Tel: 030 / 75 63 49 87, g 95 Sorgenfrei (A), Goltzstr. 18, Tel: 30 10 40 71, g 96 Stahlrohr 2.0 (D), Paul-RobesonSraße 50, Tel: 0170/8037691, h 97 Stiller Don (D), Erich-Weinert-Str. 67, Tel: 0176-50133676, m 98 Suzie Fu (C), Flughafenstr. 25, g 99 Tabasco (B), Fuggerstr. 3, Tel: 214 26 36, m 100 Tee, Tea, Thé (A), Goltzstr. 2, Tel: 21 75 22 40, g 101 The CLUB (C), Biebricher Str. 14, g

102 The Liberate (D), Kleine Präsidentenstr. 4, m 103 Tom’s Bar (B), Motzstr. 19, Tel: 213 45 70, h 104 Trauerspiel (D), Milastr. 7, e 105 Triebwerk (C), Urbanstr. 64, Tel: 69 50 52 03, h 106 Voima (A), Winterfeldtstr. 22, g 107 Woof (B), Fuggerstr. 37, Tel: 23607870, h 108 Zum Schmutzigen Hobby (C), Revaler Straße 99, g

Kultur 109 Admiralspalast (C), Friedrichstr. 101, Tel: 47997499, g 110 Ana Koluth Prenzlauer Berg (D), Schönhauser Allee 124, Tel: 87 33 69 80, g 111 Ausland (D), Lychnerstr. 60, g 112 Ballhaus Kuchus (C), Wilhelmstraße 115 , g 113 Bar jeder Vernunft (A), Schaperstr. 24, Tel: 883 15 82, g 114 Berliner Ensemble (D), BertoltBrecht-Platz 1, Tel: 28 40 81 55, g 115 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost (C), Palisadenstr. 48, Tel: 47997488, g 116 BKA-Theater (C), Mehringdamm 34, Tel: 202 20 07, g 117 Bruno’s (B), Bülowstr. 106, Tel: 21 47 32 93, m 118 Bruno’s (D), Schönhauser Allee 131, m 119 Chamäleon Varieté (D), Rosenthaler Str. 40/41, Tel: 4000 59-30 , g 120 Cinemaxx Potsdamer Platz (A), Voxstraße 2, Tel: 25922111, g 121 DENCKER+SCHNEIDER (B), Kalkreuthstr. 14, g 122 Deutsche Oper (A), Bismarckstr. 35, Tel: 343 84 01, g 123 Deutsches Theater/Kammerspiele (A,D), Schumannstr. 13a, Tickets: 28 44 12 25, g 124 Eisenherz (B), Motzstrasse 23, g 125 Emmaus-Kirche (C), Am Lausitzer Platz 8a, g 126 Freiluftkino Kreuzberg (C), Mariannenplatz 2, g 127 Friedrichstadt-Palast (D), Friedrichstr. 107, g 128 Galerie Kunst Krämer (A), Motzstr. 91, g 129 Galerie Studio St. St. (C), Sanderstr. 26, g 130 Galli Theater (D), Oranienburgerstraße 32, g 131 Grüner Salon (D), Am Rosa-Luxemburg-Platz, Tel: 688332390, g 132 Haus der Kulturen der Welt (A), John-Foster-Dulles-Allee 10, g

133 Haus der Sinne (D), Ystader Str.10, g 134 Im Gotischer Saal Berlin (C), Schmiedhof 17, g 135 Kino International (C), KarlMarx-Allee 33, Tel: 24 75 60 11, g 136 Kleine Nachtrevue (B), Kurfürstenstr. 116, Tel: 218 89 50, g 137 Komische Oper (C), Behrenstr. 55-57, Tickets: 47 99 74 00, g 138 Lebensort Vielfalt (A), Niebuhrstr. 59–60, g 139 Martin-Gropius-Bau (C), Niederkirchnerstraße 7, Tel: 254 86-0, g 140 Maxim Gorki Theater (C), Am Festungsgraben 2, g 141 Moviemento (C), Kottbusser Damm 22, g 142 O-TonArt (A), Kulmerstr. 20a, Tel: 37 44 78 12 , g 143 Philharmonie (A), Herbert-vonKarajan-Str. 1, Tickets: 254 88 999, g 144 Platoon Kunsthalle (D), Schönhauser Allee 9, g 145 Quatsch Comedy Club (D), im Friedrichstadtpalast; Friedrichstr. 107, Tel: 118 05/255 565, g 146 Renaissance Theater (A), Knesebeckstr. 100, Tel: 312 42 02, g 147 Roter Salon an der Volksbühne (D), Linienstr. 227, g 148 S.R. ComedyBus (B), Motzstr. 1, Tel: 61101313, g 149 Schwules Museum* (A), Lützowstr. 73, Tel: 69 59 90 50, g 150 Sophiensaele (D), Sophienstr. 18, Tel: 030 / 283 52 66, g 151 Staatsoper im Schiller Theater (A), Bismarckstr. 110, g 152 Tempodrom (C), Möckernstr. 10, Tel: 030-747 37 - 0, g 153 Theater im Keller (C), Weserstraße 211, Tel: 6231452, g 154 Theaterdiscounter (D), Klosterstraße 44, Tel: +49 (30) 28 09 30 62, g 155 Tipi (A), Große Querallee, Tel: 39 06 65 50, g 156 Volksbühne (D), Linienstr. 227, Tickets: 24 06 57 77, g 157 Wabe (D), Danziger Str. 101, Tel: 902953850, g 158 Wühlmäuse (A), Pommernallee 2–4, Tel: 30 67 30 10, g 159 Wintergarten (A), Potsdamer Straße 96, Tel: +49 30 588 433 , g 160 Xenon Kino (A), Kolonnenstr. 5-6, Tel: 78 00 15 30, g

Party 161 about blank (C), Markgrafendamm 24, g 162 Atopia (D), Prenzlauer Allee 187, g

163 Avenue/Café Moskau (C), KarlMarx-Allee 34, g 164 Base Ment (C), Spreewaldplatz 8, g 165 Bassy Cowboy Club (D), Schönhauser Allee 176a, Tel: 28 18 323, g 166 bebop Tanzschule (C), Pfuelstr. 5, Tel: 694 11 01, g 167 Berghain (C), Am Wriezener Bahnhof 20, g 168 Bohnengold (C), Reichenberger Str. 153, g 169 Brunnen70 (D), Brunnenstraße 70-71, g 170 Chacha.Chicas (C), Hasenheide 9, Tel: 030-78 70 64 81, i 171 Chalet (C), Vor dem Schlesischem Tor 3, g 172 Comet Club (C), Falckensteinstraße 48 1, g 173 Connection Club Berlin (B), Fuggerstr. 33, Tel: 2181432, m 174 Die Busche (C), Warschauer Platz 18, Tel: 296 08 00, g 175 Dragon Room im KitKat-Club (C), Köpenicker Str. 76, g 176 Fiese Remise (C), Köpenicker Str. 18, g 177 First (A), Joachimsthaler Str. 2526, g 178 Gretchen (C), Obentrautstr. 19 – 21, g 179 Grosse Freiheit 114 (C), Boxhagener Str. 114, h 180 Imperial Club (C), Friedrichstr. 101, g 181 Insel Berlin (C), Alt-Treptow 6, Tel: 209 14 99 0, g 182 Kantine am Berghain (C), Am Wriezener Bahnhof, Rüdersdorfer Straße 70, Tel: 030 / 29360210, g 183 KitKatClub (C), Köpenicker Str. 76, g 184 Kosmonaut (C), Wiesenweg 1-4, g 185 Lichtpark (C), Michaelkirchstr. 23, g 186 Loftus Hall (C), Maybachufer 48, g 187 Lovelite (C), Simplonstr. 38/40, g 188 Münchner Hofbräuhaus (D), Karl-Liebknechtstr. 30, g 189 Mein Haus am See (D), Torstr. 125, g 190 Nero Bar im Imperial (C), Friedrichstr. 101, g 191 Paloma Bar (C), Skalitzer Str. 135, g 192 Pinellodrom (A), Dominicusstr. 59, g 193 Postbahnhof (C), Straße der Pariser Kommune 3, g


***078_081_StadtplanMai14_Programm 22.04.14 17:53 Seite 80

plan

194 Prince Charles (C), Prinzenstr. 85F, g 195 RAW 99 (C), Revaler Str. 19, Tel: 030 / 29 24 695, g 196 Ritter Butzke (C), Lobeckstr. 3035, g 197 Roadrunner’s Paradise (D), Saarbrücker Straße 24 , Tel: 030 78082991, g 198 Rooster (C), Grünberger Str. 23, g 199 Sameheads (C), Richardstr. 10, g 200 Schokoladen (D), Ackerstrasse 169, Tel: 282 65 27, g 201 SchwuZ (C), Rollbergstr. 26, g 202 Serene Bar (C), Schwiebusser Str. 2, Tel: 69 04 15 80, j 203 SO36 (C), Oranienstr. 190, g 204 Sophienclub (D), Sophienstr. 6, g 205 Traumtänzer (C), Columbiadamm 8 - 10, Tel: 690.413-29, g 206 Universal Hall (A), Gotzkowskystr. 22, g 207 Weekend (D), Alexanderstr. 7, Tel: +49 30 24631676, m 208 West Germany (C), Skalitzer Str. 133, g 209 WHAT?! (D), Karl-LiebknechtStr. 11, g 210 White Trash Fast Food (C), Am Flutgraben 2, g

Restaurants 211 3 Schwestern (C), Mariannenplatz 2

212 Anabelas Kitchen (A), Pestalozzistr. 3, Tel: 28 70 12 24 213 Antiqua (A), Eisenacher Str. 59 214 Brachvogel (C), Carl-Herz-Ufer 34, Tel: 693 04 32 215 Dai Ragazzi (B), Winterfeldtstr. 36, Tel: 67 92 64 46 216 DanTra’s (A), Kulmer Str. 20A, Tel: 75540903 217 de maufel (A), Leonhardtstr. 13, Tel: 030 3100 4399 218 Diodata (A), Goltzstr. 51, Tel: 0151 579 24764 219 Dolores Mitte (D), Rosa-Luxemburg-Str. 7, Tel: 28 09 95 97 220 Dolores Schöneberg (B), Bayreuther Str. 36, Tel: Tel. 54 82 15 90 221 Elefant (B), Fuggerstr. 18, Tel: 23 60 73 46, deutsch 222 essBar (A), Schwäbische Str. 16 223 florian (A), Grolmannstr. 52, Tel: 313 91 84 224 Fritz & Co. Pommes-Manufaktur (B), Wittenbergplatz 225 Ganesha (D), Wichertstr. 5, Tel: 84 71 20 50 226 Hamburger Mary’s (B), Lietzenburger Str. 13/15 227 Heuriger Gustav – Wiener Weinstube (B), Motzstraße 10 228 Jolesch (C), Muskauer Straße 1, Tel: 612 35 81 229 Kurhaus Korsakow (C), Grünberger Str. 81, Tel: 54737786 230 Kurhaus Ponte Rosa (A), Kreuzbergstraße 42b 231 La Cocotte (A), Vorbergstr. 10, Tel: 78 95 76 58

232 Leander (C), Jungstr. 29, Tel: 29004803 233 Liberda (C), Pflügerstr. 67, Tel: 62 90 33 67 234 Limayra (B), Maaßenstr. 11, Tel: 81 03 11 15 235 Little Otik (C), Graefestraße 71, Tel: 50 36 23 01 236 Mao Thai (D), Wörtherstr. 30, Tel: 4419 261 237 Mädchen ohne Abitur (C), Körtestr. 5 238 More (B), Motzstr. 28, Tel: 23 63 57 02 239 Neuer Bamberger Reiter (B), Regensburger Str. 7, Tel: 74 92 00 90 240 Peccato DiVino (C), Bergmannstraße 59 241 Raststätte Gnadenbrot (B), Martin-Luther-Str. 20a, Tel: 21961786 242 Restaurant Gasteiner (A), Nassauische Str. 36/Ecke Gasteiner Str., Tel: 86 00 82 08 243 Restaurant GLEIM (D), Gleimstraße 33-35, Tel: 8894 3107 244 Restaurant Z (C), Friesenstr. 12, Tel: 692 27 16 245 Rice Queen (D), Danziger Str. 13, Tel: 44 04 58 00, asiat. 246 Robbengatter (A), Grunewaldstr. 55, Tel: 853 52 55 247 RosaCaleta (C), Muskauer Str. 9 248 Sashimi Sushi Lounge (B), Maaßenstr. 9, Tel: 23 63 3700 249 Schneeweiß (A), Simplonstr. 16, Tel: 030/29 04 97 04

250 Schneeweißchen & Rosenrot (D), Schönhauser Allee 157, Tel: 40 57 69 88 251 Seidls (A), Gotenstr. 1 252 Siedite e Mangia (D), Sredzkistr. 43, Tel: 831 09 460, ital. 253 Sissi (B), Motzstr. 34, Tel: 21 01 81 01 254 Spindler & Klatt (C), Köpenikker Str. 16, Tel: 319881860 255 Sumo (C), Bergmannstr. 89, Tel: 69 00 49 63 256 Ta Panta Ri (A), Düsseldorfer Str. 75, Tel: 873 73 46 257 Tapas y más dos (A), Golzstr. 36, Tel: 219 13 177 258 Thüringer Stuben (D), Stargarder Str. 28, Tel: 446 33 39 259 Trattoria Toto (A), Bleibtreustraße 55, Tel: Tel.: 3 12 54 49 260 Trilogie Oenotheka & Taverna (B), Motzstr. 45, Tel: 21 96 89 94 261 uma Restaurant (A), Behrenstr. 72, Tel: 301 117 324 262 Wilde Oscar (A), Nieburstraße 59/60 263 Wilson’s (B), Nürnberger Str. 65, Tel: 21 00 7991 264 Winterfeld (B), Winterfeldtstr. 58, Tel: 26 07 55 47 265 Wursterei (A), Hardenbergstr. 29d 266 Zsa Zsa Burger (B), Motzstr. 28, Tel: 21 91 34 70, amerikan. 267 Zur kleinen Markthalle (C), Legiendamm 32, Tel: 6 14 23 56

C 80 siegessäule 05|2014

Kreuzberg/ Neukölln, Friedrichshain


***078_081_StadtplanMai14_Programm 22.04.14 17:53 Seite 81

D

Mitte /Prenzlauer Berg

Mix 268 AHA (A), Monumentenstr. 13, g 269 Auswärtiges Amt (C), Werderscher Markt 1, g 270 BAH – Berliner Aids-Hilfe (B), Kurfürstenstr. 130, Tel: 885 64 00, g 271 Bärwaldbad (C), Baerwaldstraße 64-67, g 272 Deutsche AIDS-Hilfe (C), Wilhelmstr. 138, Tel: 690087-0, g 273 EWA Frauenzentrum (D), Prenzlauer Allee 6, Tel: 442 55 42, i 274 Frieda-Frauenzentrum (C), Proskauer Str. 7, Tel: 422 42 76, i 275 k-fetisch (C), Wildenbruchstr. 86, g 276 Lambda e.V. (D), Sonnenburger Str. 69, Tel: 282 79 90, g 277 Lesbenberatung (A), Kulmer Str. 20a, Tel: 215 20 00, j 278 LSVD (B), Kleiststraße 35, Tel: 030-22 50 22 15, g 279 manCheck (C), Wilhelmstraße 115, m 280 Mann-O-Meter (B), Bülowstr. 106, Tel: 216 80 08, m 281 PinkBallroom (C), Columbiadamm 111, g 282 Pluspunkt (C), Wilhelmstraße 115, Tel: 44 66 88 0, g

283 Rathaus Neukölln (C), KarlMarx-Str. 83, g 284 Regenbogenfamilienzentrum (A), Cherusker Str. 22, Tel: 91 90 16 28, g 285 RuT-Lesbenzentrum (C), Schillerpromenade 1, Tel: 621 47 53, i 286 Schwulenberatung (A), Niebuhrstraße 59/60, Tel: 19 44 6, g 287 Sexclusivitäten (C), Fürbringer Str. 2, Tel: 693 66 66, i 288 Siegessäule – Special Media SDL Verlag (C), Ritterstraße 3, Tel: 23 55 39 0, g 289 Sonntags-Club (D), Greifenhagener Str. 28, Tel: 449 75 90, g 290 Spinnboden. Lesbenarchiv (D), Anklamer Str. 38, Tel: 448 58 48, i 291 Tiergarten Tuntenwiese (A), Tiergarten, g 292 Triq e.V. (C), Glogauerstrasse 19, Tel: 6 16 75 29 16, g 293 ZIK-Orangerie (C), Reichenberger Str. 129, Tel: 61 78 91 28, g

Sex 294 Ajpnia (A), Wartburgstr. 18, h 295 Apollo Splash Club (B), Kurfürstenstr. 101, Tel: 213 24 24, h 296 Beate Uhse International (A), Joachimsthaler Str. 4, g

297 Blackstyle-Fetischmode (D), Seelower Str. 5, Tel: 44 68 85 95, g 298 Butcherei Lindinger (B), Motzstr. 18, Tel: 20 05 13 91, h 299 City Men Shop & Video (B), Fuggerstr. 26, Tel: 218 29 59, h 300 Connection Garage (B), Fuggerstr. 33, Tel: 218 14 32, h 301 DarkZone (C), Urbanstr. 64, Tel: 61 20 36 37, h 302 Der Boiler (C), Mehringdamm 34, Tel: 5770 7175 0, h 303 Dos Santos Lederwerkstatt (C), Mehringdamm 119, Tel: 50 59 99 19, g 304 Duplexx (D), Schönhauser Allee 131, Tel: 48 49 42 00, h 305 Duplexx Schöneberg (B), Martin-Luther-Str. 14, Tel: 23 63 18 84, h 306 Erotica (D), Rosa-Luxemburg-Str. 23, h 307 Erotixx (C), Warschauer Str. 38, g 308 Galerie Janssen (A), Pariser Str. 45, Tel: 88 11 59 0, m 309 Gate Sauna (C), Hannah-ArendtStr. 6, Tel: 229 94 30, h 310 GEAR Shop (B), Kalckreuthstr. 13, m 311 Gorgeous Sex-Spielzeug (D), Schönhauser Allee 130, g

312 Jaxx Pornokino (B), Motzstr. 19, Tel: 213 81 03, h 313 Leathers Lederwerkstatt (D), Schliemannstr. 38, Tel: 442 77 86, g 314 Maze World (B), Kurfürstenstr. 79, Tel: 23 00 32 51, h 315 Military Store (B), Motzstr. 8, m 316 Mineshaft Fetish Apartments (B), Zietenstraße, Tel: 0176 3143 26 63, m 317 Mister B (B), Motzstr. 22, Tel: 21 99 77 04, m 318 New Man (A), Joachimstaler Str. 1-3, Tel: 030 / 88 68 32 89, h 319 Other Nature (C), Mehringdamm 79, Tel: 20915887, g 320 Playstixx Lieblingsspielzeug für Frauen (C), Heimstr. 6, i 321 Pool Berlin (A), Schaperstr. 11, Tel: 214 19 89, h 322 RoB Berlin & RoB Leather Appartments (B), Fuggerstr. 19, Tel: 21 96 74 00, h 323 Slingking (B), Eisenacherstr. 5, m 324 Twilight Zone (B), Fuggerstr. 33, g 325 Wagner Berlin (B), Motzstr. 32, Tel: 28 59 83 05, m 326 XXL – Pornokino & Sexshop (D), Bornholmer Straße 7, Tel: 32 89 82 22, h


***082_083_Speise_Programm 23.04.14 11:57 Seite 82

FOTO: BRIGITTE DUMMER

speise

Monkeybar im 25hours Hotel, Budapester Str. 40, Charlottenburg, tägl. ab 15:00, Tel.: 12 02 21 20 0

FOTO: BRIGITTE DUMMER

Affen im Ausblick Im Restaurant des 25hours Hotels geht ohne Reservierung eigentlich nichts. Wer dennoch spontan den Ausblick auf Tiergarten, Zoo und Affengehege genießen möchte, kann es in der Monkey Bar versuchen. Hier gibt es natürlich Cocktails, nachmittags auch Kaffee und Kuchen und kleine Snacks – die satt machen wie große. Beim Ruben Sandwich (16 Euro) traut man sich gutes kräftiges Schwarzbrot zu verwenden. Der Belag aus einer riesigen Portion Pastrami mit Sauerkraut lässt das Brot so schnell durchweichen, dass das Ganze nur nicht mit der Hand zu essen ist. Es schmeckt aber mit Messer und Gabel ebenso gut wie der Klassiker unter den BarSnacks: der Caesar Salad (13 Euro).

Die Neugier auf das wiedereröffnete Bikinihaus ist groß. Wir haben zwei der neuen Restaurants und eine Bar getestet • Im Westen brummt es wieder, wer das immer noch nicht wahrhaben will, sollte ins Bikinihaus gehen, staunen und dann in den Fahrstuhl steigen und die zehn drücken. Ganz oben im 25hours Hotel überrascht das Restaurant Neni nicht nur mit sexy, israelisch inspiriertem Soul Food, hier liegt einem – dank bodentiefer, sechs Meter hoher Panoramafenster – die Stadt zu Füßen. Ein XL-Lampenschirm aus alten Büchern im erkerartigen Kressegarten oder das begrünte Gewächshaus, als Haus im Haus, ziehen innen die Blicke auf sich. Originell und vielseitig wie das Interieur kommen auch die kulinarischen Kreationen von Starköchin Haya Molchos daher. Sie bietet erfreulich viele vegetarische Gerichte an, darunter den raffiniert „unaltmodisch“ schmeckenden Blumenkohl im Ganzen gegart (8 Euro) oder drei Varianten des superköstlichen Humus: in Pink mit Roter Bete, in Gelb mit

82 siegessäule 05|2014

Mango und Curry sowie klassisch naturelle (kleine Portion 9 Euro/groß 16 Euro). Auch Fleischesser werden im Neni glücklich: Das dünn geschnittene, zarte Entrecote (9 Euro) wird auf einem rustikalen Holzbrett serviert. Ein karamellisiertes, knuspriges Hähnchen mit Süßkartoffel-Pommes (9/13 Euro) passt perfekt zur Sweet-Chili-Sauce und der JerusalemTeller mit gegrilltem Hühnchen, orientalisch gewürzt, Humus, Tahina und Pita-Brot (13/18 Euro) schmeckt authentisch. Nur wer mit Freunden teilt – so ist das hier ausdrücklich gewünscht – oder die kleine Portion wählt, schafft noch ein Dessert. Meine Freundinnen und ich lieben den butterweichen, warmen Brownie (6 Euro) ebenso wie das Baiser (4,50 Euro) mit Pannacotta. Das Neni imponiert als Senkrechtstarter-Szenerestaurant, ohne Tamtam und Attitüde, in dem man richtig gern ist und isst und isst ... umgeben von wirklich mal und nicht behaupteter Weltstadtatmosphäre! Die beste Tageszeit ist immer! Na bitte, Mitte! Andrea Zepp

Neni im 25hours Hotel, Budapester Str. 40, Charlottenburg, So–Do 12:00–22:30, Fr/Sa 12:00–23:30, Tel.: 12 02 21 20 0

FOTO: BRIGITTE DUMMER

Im Westen was Neues L’Osteria, Budapester Str. 38–50, Charlottenburg, Mo–Sa ab 11:00, So ab 12:00, Tel.: 25 79 43 25

Pizza im Übermaß Die L’Osteria ist ein weiterer kulinarischer Glanzpunkt im wiederbelebten Bikinihaus. Hier gibt es die Basics der italienischen Küche mit Erlebnisfaktor. Die Einrichtung ist modern, geschmackvoll und gemütlich, der Service allerdings noch etwas überfordert. Die Köche haben ihr Handwerk zum Glück drauf, das Vitello tonnato schmeckt hervorragend (9 Euro), und die Pizza überwältigt allein schon deswegen, weil sie etwa doppelt so groß ist wie der Teller, auf dem sie serviert wird. Wir entscheiden uns für die Pizza Salsiccia fresca (10,50 Euro), mit italienischer Bratwurst und Wirsing. Der Teig ist hauchdünn und lecker, da bleibt kein Krümel übrig und es ist noch Platz für das großartige Schokoladensoufflé (5,50 Euro). Texte: chal


***082_083_Speise_Programm 22.04.14 17:55 Seite 83

Motzstrasse 10, 10777 Berlin (030) 21 28 01 40 www.heuriger-gustav.de

Restaurants

Mo - So 17 - 24 Uhr Sa ab 16 Uhr K체che bis 23 Uhr

siegess채ule 05|2014 83


***084_085_Reise_QT_Programm 23.04.14 12:00 Seite 84

reise Wonderful Copenhagen!

hat in Kopenhagen die perfekte Metropole schlechthin gefunden: Sie ist großstädtisch und trotzdem überschaubar, aufregend und trotzdem extrem sicher. Und außerdem wunderschön. Stephan hat seine Liebe für den hohen Norden zum Zweitberuf gemacht und schreibt gerne über die skandinavischen Länder.

84 siegessäule 05|2014

Sightseeing Stadtbesichtigungen beginnen in Kopenhagen traditionell auf dem Rådhuspladsen. Der zentral gelegene Platz ist das Herz der dänischen Metropole: Jugendliche düsen mit Skateboards umher, zahme Spatzen fressen Passanten aus der Hand, Touristen aus Fernost fotografieren die Leierkastenspieler, die den stadtbekannten Schlager „Wonderful Copenhagen“ von Danny Kaye spielen. Idealer Ausgangspunkt für einen Stadtbummel ist der Rådhuspladsen besonders wegen seiner Lage: Hier beginnt der Strøget, Kopenhagens prächtige Haupteinkaufsstraße. Zahllose Boutiquen, Einrichtungsläden und Manufakturen reihen sich aneinander. Empfehlenswert ist der Flagshipstore des dänischen Stardesigners Henrik Vibskov, der farbenfrohe Mode, bunte Socken und mit Perlen verzierte Laptoptaschen anbietet. Neben Avantgarde produziert Vibskov auch Ware, die für jede und jeden

tragbar ist. Mode für die Wohnung lässt sich im angesagten Einrichtungsladen Hay erstehen: Hier gibt es auf 500 Quadratmetern nordisches Design von großen und kleinen Herstellern, vom Cocktailglas bis zum Sofa. Was gefällt, muss zum Glück nicht unbedingt vor Ort gekauft werden: Auch in der Berliner Auguststraße hat ein Hay Store eröffnet. Am Ende des Strøget liegt der Nyhavn, eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Kopenhagens. Entlang des malerischen Hafenkanals aus dem 17. Jahrhundert drängen sich bei schönem Wetter Touristen in den vielen Cafés, Bars und Restaurants. Nach all der Lauferei bietet der Rundetårn, ein 35 Meter hoher Rundturm, in dem ein gepflasterter Wendelgang nach oben führt, einen herrlichen Ausblick – fast bis zur berühmte Bronzefigur der Kleinen Meerjungfrau, die an der Uferpromenade einsam auf ihrem Felsen sitzt.

Schlemmen Kopenhagen mausert sich mehr und mehr zur europäischen Gourmet-Hauptstadt. Ein guter Grund hierfür ist das Noma, das laut der Fachzeitschrift Restaurant beste Lokal der Welt. Küchenchef René Redzepi ist einer der Begründer der „New Nordic Cuisine“, die statt Köttbullar in Sahnesoße und Tiefkühlgemüse natürliche Zutaten der Region auf den Tisch bringt: frischen Fisch, Wild, Beeren und Kräuter sowie Gemüsesorten aus den Wäldern, Seen und Fjorden Skandinaviens. Und obwohl es kein Geheimnis ist, dass Menschen nach Kopenhagen einfliegen, nur um im Noma

FOTO: STEPHAN LÜCKE

Stephan Lücke

Wenn Travestie-Star Conchita Wurst in Kopenhagen beim Eurovision Song Contest für Österreich antritt, richten sich alle Augen auf die dänische Hauptstadt. Wer vor Ort mitfeiert, erlebt eine lebendige Metropole, die mehr bietet als den Schlagerklassiker „Wonderful Copenhagen“ und dänisches Design


***084_085_Reise_QT_Programm 23.04.14 11:59 Seite 85

Nach dem Stadtbummel ein Eis am Nyhavn, dem malerischen Hafenkanal im Osten der Altstadt. Zum Eurovision Song Contest werden die Cafés und Bars voll besetzt sein – aber wo sonst lässt es sich schöner mitfiebern?

zu speisen, kommt das kleine, an einem Kanal gegenüber dem Nyhavn gelegene Restaurant herrlich unprätentiös und natürlich daher. Für ein gutes Geschmackserlebnis in Kopenhagen muss es aber nicht unbedingt ein Restaurant mit zwei Michelin-Sternen sein. Denn was wäre ein Dänemark-Besuch ohne jenes opulent belegte Roggenbrot zu probieren, das die Dänen vor allem mittags lieben? Das Smørrebrød ist mit all dem belegt, was das Herz begehrt – von Meeresfrüchten bis Roastbeef, vom Hering bis zum Ei. Das wohl beste Angebot gibt es im Restaurant Kronborg, das als Lunchrestaurant abends geschlossen bleibt.

Schwul und lesbisch ausgehen Die lesbisch-schwule Szene Kopenhagens ist in der Innenstadt zu Hause. In direkter Nachbarschaft des berühmten Vergnügungsparks Tivoli hat im Februar der Club Gay Copenhagen eröffnet. Neben Disconächten mit gängiger Partymusik à la Madonna und Lady Gaga finden hier auch Karaoke und Jamsessions statt. Das Publikum ist gemischt – Schwule, Lesben, Heteros, Jung und Alt. Einer der beliebtesten queeren Tanzschuppen ist der Club Christopher. Das Publikum ist jung, gespielt wird aktuelle Chartsmusik. Centralhjørnet ist die älteste LGBT-Bar von ganz Dänemark. Die rustikale Kneipe ist täglich geöffnet und hat niedrige Preise. Die Einrichtung ist etwas heruntergekommen – dafür ist es aber urgemütlich und der Umgangston schön unkompliziert. Alteingesessen ist auch das Cafe Intime, das schon 1922 eröffnete. Das Interieur ist orientalisch angehaucht, das Licht schummrig, das Publikum offen und locker drauf. Die Kopenhagener Szene ist dafür bekannt, dass Schwule und Lesben gemeinsam feiern. Ausnahme ist das Vela, wo die Frauen ganz unter sich sind. Der Nightclub befindet sich im trendigen Viertel Vesterbro. Am Wochenende gibt es Partys, unter der Woche Lesungen, Vorträge und Konzerte von Lesben oder mit lesbischen Bezügen.

Die Umgebung erkunden Der Strandvejen mit seinen Herrenhäusern, Bauernhöfen und Fischerdörfern ist so etwas wie die Riviera des Nordens. Die 38 Kilometer lange Traumstraße entlang des Öresunds führt bis in das beschauliche Städtchen Helsingør im Nordosten der Insel Seeland, wo Shakespeare das Drama „Hamlet“ spielen ließ. Ungefähr auf halbem Weg befindet sich das Louisiana Museum of Modern Art, Dänemarks bedeutendstes Museum für moderne Kunst. Die Sammlung umfasst Kunst aus der Zeit nach 1945, Schwerpunkte sind Pop-Art von Andy Warhol und Roy Lichtenstein und deutsche Kunst der 1980er-Jahre, unter anderem von Anselm Kiefer und Georg Baselitz. Das architektonisch reizvolle Gebäude liegt direkt in einem Park am Ufer des Öresunds – Architektur, Kunst und Landschaft bilden hier einen gelungenen Dreiklang. Faszinierend ist auch der Anblick der 2000 fertiggestellten Öresundbrücke, die Kopenhagen mit der schwedischen Stadt Malmö verbindet. Die Brücke ist 7.845 Meter lang und wurde vom Stararchitekten Georg Rotne gebaut und vom Architektenbüro Dissing+Weitling geplant. Tipp: Einfach mit der Metro bis zur Haltestelle „Amager Strand“ fahren und in Richtung Meer laufen. Von dort hat man einen prächtigen Ausblick auf das architektonische Meisterwerk. Stephan Lücke

Alle Adressen und weitere Infos online unter queer-travel.net


086_094_KA 0514 22.04.14 18:01 Seite 86

kleinanzeigen 86

siegessäule 05|2014

AKTIVITÄTEN Frauenwanderreisen mit Bergwanderführerin - Hüttenwandern in den französischen Alpen, Österreich, CH, Italien, Wanderwochenenden im Elbsandstein, Zittauer Gebirge, Harz, Schneeschuhwoche im Riesengebirge, sonntags ins Berliner Umland. 030-67308273 www.marmotte-wanderreisen.de Akademicus-Gay-Berlin lädt ein zum offenen Themenabend ins Mann-O-Meter jeden 1. Mi. um 20 Uhr. Jeder Gay-Akademiker ist eingeladen. Wir diskutieren schwule Themen aus Kultur, Gesellschaft, Job, Freizeit, Reisen, Geschichte, Sprachen, Musik und Literatur. Themen & Infos: akadem@gmx.de Schreibworkshops mit Karen-Susan Fessel - neue Termine: 29.5. bis 1.6.: Meine Geschichte. Anmeldung und Informationen unter www.lektorat-fessel.de Schreibzombies (6w) auf der Suche nach neuen Textfetzen, immer aufgelegt zu Experimenten, suchen DICH zum wortspielen. schreibzombies@invidou.de

Gründe Trennungsgruppe. Wer hat Lust dazuzukommen? In den Frühling starten mit gemeinsamen Aktivitäten, reden u.v.m. lilaluna64@gmx.de Vernissage am 09.05.2014 ‘FAMILIEN-VIELFALTEN’ Fotoprojekt / Ina Blankers - 19 Uhr mit anschließender Gartenparty - ‘zwischendurch - raum für kunst und kultur’, Jollenseglerstraße 28, 10245 Berlin-Stralau Aktive RuderIn - oder früher gewesen? Lust auf Wiedereinstieg? Die queere Rudergruppe im SC Berlin-Grünau sucht erfahrene Mitruderer (m+w), von Wanderfahrt bis Regatten. Infos: www.queerschlag.de Zur Erweiterung unseres neu gegründeten Freizeitclubs suchen wir aufgeschlossene schwule Männer im Alter von 30-40 Jahren. Ihr solltet in Eurer Freizeit gerne aktiv sein, Sinn für Humor haben sowie sportlich und kulturell interessiert sein. Nähere Infos unter regenbogen216@freenet.de

Das erste queere Jugendhaus in Berlin / P‘Berg! Für LSBTIQ*s bis 27 Jahre. Lust, ehrenamtlich im neuen Café-Team mitzuarbeiten? Oder besuch eine unsere Jugendgruppen bzw. mach mit bei Queer@School... Infos: www.lambda-bb.de Du magst Natur, Spaziergänge und Wandern? M, 49 sucht Dich für gemeinsame Ausflüge ins Umland und Urlaub. Dann meld Dich. kerl@will-hier-weg.de

Hallo, wer sucht neue Freunde? Wir sind 2 vielseitig interessierte und sympathische Männer, Ende 40 und Anfang 60, keine Szenegänger. Wir suchen nette und natürliche Leute für Aktivitäten aller Art wie Theater, Konzerte, Ausstellungen, Reisen. Schreib einfach eine SMS: 015140003911. M, 63, Paddeln ist toll. Neu-Berliner, Neu-Paddler (Faltboot) su. schwulen Mitpaddler (Faltboot/Kajak) f. wochentags m. Tagesfreizeit, Hab den Argo. argobln@email.de

Pilates für Schwule. Info www.gay-pilates.de & 016097605030 Für eine Zeitungsreportage für die FAZ suchen wir ein schwules oder lesbisches Lebenspartnerschaftspaar in Trennung oder ehemalige Lebenspartnerschaftspartner mit vollzogener Trennung. Die Reportage soll über die Gefühle und Erfahrungen berichten, die die Trennung für die Beteiligten mit sich bringt oder mit sich gebracht hat. Die Anonymität der Protagonisten wird auf Wunsch hin selbstverständlich gewahrt werden. B.Eisenhauer@faz.de, Tel. 069-75911886. Frauenfreitag im Sonntags-Club: jeden Freitag ab 18 Uhr bis in die Nacht. Drinks & Bühne: 16.5. Coco Lorès. www.sonntags-club.de

Lesben 45+: Offenes Treffen für alle, die Lust haben auf Gespräche und vielfältige Themen und auch mal was gemeinsam unternehmen wollen. Jeden 1. u. 3. Mo. um 19 Uhr. Kontakt: Petra Alex, frauen@sonntags-club.de, Tel. 4497590

Suche wassersportbegeisterte Frauen zum Paddeln und Segeln (Segelboot Neptun 22 vorhanden). Kathy Klimbims@web.de

manCheck ist das Präventionsprojekt für Schwule und MSM in Berlin. Wir informieren über HIV, STIs und darüber, wie man sich schützen kann.In Bars, Clubs und auf Partys findest du unsere Aktionen. Möchtest du ehrenamtlicher Mitarbeiter unseres Teams werden? Schreib uns an mitmachen@mancheck-berlin.de

F 67, sucht Frau/en für Aktivitäten wie Hundespaziergänge, Essen gehen, Kino etc.. Bereich Südwesten und Umgebung. Freue mich über Mails renaline2013@mail.de

Standardtanzen üben jeden 2. Frauenfreitag ab 20 Uhr im Sonntags-Club. Wir stellen euch den Raum u. Musik (bzw. bringt mit, was euch gefällt), ihr tanzt. Gegen Vorlage dieser Anzeige gibt es 1 Freigetränk. www.sonntags-club.de. Tel. 4497590

Eine Seminarwoche zum Auftanken und Entspannen, zum Wachsen und Gedeihen, Loslassen und Finden. Ein Ausflug gehört genauso dazu wie entspanntes Genießen, ob beim Essen oder bei Gesprächen.Nehmen Sie den Boxenstop: Anhalten, Ankommen, Ausbalancieren, Auf die Spur zurück! www.boxenstop-auftanken.de

Wanderausflug ins Elbsandtseingebirge u. nach Dresden f. Gays am 12.Juli. Sei dabei! Infos: www.verqueertes-reisen.de

www.zik-ggmbh.de; ZIK Orangerie: Kaffee, Kuchen & Klamotten – „Kleidertauschbörse“! Kleidung, Kleinkram, Bücher – alles kann mitgebracht u. getauscht o. verschenkt werden (Fr., 9.5., 15 – 19h), Wissen ist Chance: Ziemlich beste Freunde, Begleitende Therapien zur HIV u. Hepatitis C.-Behandlung m. Dr. Christoph Schuler, Allgemeinmediziner (Di., 20.5.., 19h); Stammtisch HIV-pos. Menschen, Treffpunkt u. Austausch vor den Vorträgen! (Di., 20.5. v. 18 – 19h); jed. Do. kostenl. Rechtsberatung (13.30 – 14.30h); Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 10 16h u. zu Sonderveranstaltungen!

Langsame Wanderung f. Frauen mit u. ohne Behinderung durchs Spandauer Naherholungsgebiet (7 km, bei Bedarf kürzer). Sa., 10.5. Anm.: 6214753 bis 8.5. Afterwork Frauen Party auf der Baustelle am Freitag, 16.5., 18-23 h in der Böhmischen Str. 53 (setzt das Motto: „Orange“ in Szene)

Echter Vogelfreund, Anf. 40/185,su. f. gemeins. ornith. Akt. in B +Brdbg.,Freund+Helfer(Schwalben,Eulen) Mail: Schleiereulenturm@web.de

Radtour mit Spargelessen zu den Beelitzer Heilstätten u. zum großen Seddiner See am Samstag, 31.5. Bitte anmelden im RuT unter (030) 6214753 bis 28.5.

M, 65, mö. schwulen Bekanntenkreis erweitern. Ich bin aktiver Jungrentner, s. 14J mit einem 30J. jüngeren M. liiert. Meine Interessen: Bücher (Geschichte & SF), Reisen, Politik u. Kultur. Gern sitze ich in Cafes. Da mein Mann arbeitet, bin ich oft allein. Das würde ich gerne ändern. Chiffre: 5819

Nachtschwärmerinnen, Ausgehgruppe für Lesben: 31.05., Sa 21 Uhr, Treff: Spinnboden, Infos 4 48 58 48 o. spinnboden@spinnboden.de

Offene Freizeitgruppe für Twens, 03.05., Sa 14-18 Uhr, Anm. Spinnboden 4 48 58 48 o. spinnboden@spinnboden.de

„30’somethin“-Stammtisch für Lesben zwischen 30 und 40 jeden 2. u. 4. Montag ab 19 Uhr Info: Beyhan u. Petra, Tel. 4497590, frauen@sonntags-club.de Die Sonntags-Club-Frauen freuen sich über Verstärkung: Lust unsere Bühnenveranstaltungen mit zu planen, zu organisieren oder evtl. hinterm Tresen zu stehen? Geld gibt’s keins, aber wir bieten nette Frauen, Spaß u. Erfolg. Info bei Petra, frauen@sonntags-club.de, Tel. 4497590 Unternehmungslustig? Ja, das sind wir, die schwulen Männer von der 2. Halbzeit vom Sonntags-Club. Macht mit beim Stammtisch, Ausflug, Ballettbesuch, Brunch, Filmabend und mehr. Für „Gelangweilte“ ab ca. 45, kommt einfach am Mittwoch um 18.30 vorbei. SonntagsClub, Greifenhagener Str.28, 10437 Berlin. Tel: 4497590 oder beyerhelmut@ yahoo.de. Wir freuen uns riesig auf Euch! M, sucht M, zum Schach und mehr. Telefon ab 20 Uhr 40571144


086_094_KA 0514 22.04.14 18:01 Seite 87

Kleinanzeigencoupon Anders Segeln! Wunschfahrten und Segeltraining auf Holzboot in Berlin. www.anderssegeln.de

TANZEN M, 49 möchte gern aus Spaß an der Freunde Salsa (und Latein) tanzen. Du auch? Dann freu ich mich auf Deine Mail kerl@partybombe.de Lust, endlich richtigrum zu tanzen? Neuer Tanzsportclub in Berlin-Kreuzberg bietet Standardund Lateinunterricht bei Professionals und mit viel Spaß. Queere Tänzerinnen und Tänzer sind ausdrücklich willkommen und zurzeit in der Mehrheit. Infos unter: richtigrum.org. Komm zum Probetraining vorbei! Tanzen im queeren Ballsaal! Einzelne willkommen * Einstieg jederzeit * Standard * Latein * Argentino * andrea-schlinkert.de GleichTanz.de - Das Online-Portal rund ums gleichgeschlechtliche Paar-Tanzen: Mit Text- & Videobeiträgen, Party- und Kurskalender, TanzpartnerBörse.

SPORT Golferin HCO +/- 20, sucht Golfer für gemeinsame entspannte Golfrunden. Bin Green-Fee Spielerin - also Club ungebunden. 0172-3026468 Aktive RuderIn - oder früher gewesen? Lust auf Wiedereinstieg? Die queere Rudergruppe im SC Berlin-Grünau sucht erfahrene Mitruderer (m+w), von Wanderfahrt bis Regatten. Infos: www.queerschlag.de Seitenwechsel e.V. ist ein Sportverein für FrauenLesbenTrans*Inter* und Mädchen mit über 25 verschiedenen Sportarten und nach Einkommen gestaffelten Beiträgen. Mehr Infos auf www.seitenwechsel-berlin.de oder 030-2159000. Kommt vorbei zur kostenlosen Probestunde! Selbstverteidigung bei für FLT*I* bei Seitenwechsel: Karate (Di & Fr), Boxen (Mo, Mi, Do), Kickboxen (Di & Do), Wendo (Do) www.seitenwechsel-berlin.de Trash*Dance! Training und Choreographien für Tanzanfänger_innen. Für F/L/T*I* in groß klein dick dünn alt jung Butch Femme Boi talentfrei oder ambitioniert. Do abends bei Seitenwechsel: info@seitenwechsel-berlin.de 030-2159000

Wir haben noch freie Plätze beim Schwimmen montags in der Fischerinsel (FLT*I*) sowie donnerstags in der Holzmarktstr. (FLT*I*). Meldet euch bei Seitenwechsel: 030-2159000 Pilates am Morgen: dienstags 8:45-10:15 Uhr im Baerwaldbad Kreuzberg. Anmelden unter info@seitenwechsel-berlin.de oder 030-2159000. Freies Tischtennisspiel am Samstag: unsere Gruppe will größer werden! Bei Interesse einfach melden unter info@seitenwechsel-berlin.de / 0302159000 Kostenloser Lauftreff zur Vorbereitung auf den We Own The Night-Frauenlauf Ende Mai. Immer montags Tempelhofer Feld. Bei Interesse Uhrzeit und Start bei Seitenwechsel erfragen: 030-2159000. In den Tag Tanzen? Fit mit Musik und Choreographien! Immer donnerstags um 10h im Baerwaldbad: wir suchen Leute für einen neuen Kurs (FLT*I*). info@seitenwechsel-berlin.de Vorspiel Berlin Neue Volleyballgruppe für Frauen sucht Zuwachs (gerne Neueinsteigerinnen). Ort: Schöneberg / Zeit: freitags von 18.30 bis 21.30 Uhr. Infos unter: volleyball@vorspiel-berlin.de oder unter 44 05 77 40 Vorspiel Berlin Neue Volleyballgruppe für Männer (gerne Neueinsteiger). Ort: Schöneberg / Zeit: freitags von 18.30 bis 21.30 Uhr. Infos unter: volleyball@vorspiel-berlin.de oder unter 44 05 77 40 Vorspiel Berlin - Erlebe das größte schwul-lesbische Sportangebot der Stadt. Weitere Infos unter www.vorspiel-berlin.de oder bei Facebook unter www.facebook.com/vorspielberlin.

FOTO/FILM Queeres Porno-Projekt sucht Mitwirkende! queer-art-porn.de Wer hat Lust das neue RoB-Model zu sein? Schreib uns mit Bild an model@rob-berlin.de

HILFE Kostenlose Beratung: DDR-Opfer-Hilfe e.V. für Rentenfragen, Rehabilitierung, Umgang mit Gutachten, Aufarbeitung der Stasi-Akten, Infos: ddr-opferhilfe.de o. 030-47015948 info@ddr-opfer-hilfe.de

Mein Text

_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| _|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| _|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| _|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| _|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| Kosten (nicht gewerblich): bis hierher 5 E (Chiffre + 5 E)

_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| _|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| _|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| _|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| _|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| Kosten (nicht gewerblich): bis hierher 10 E (Chiffre + 5 E) Kosten (Gewerbliches/Profis): je Zeile (30 Zeichen) 5 E

Meine Anzeige soll erscheinen unter der Rubrik: o aktivitäten o tanzen o sport o foto/film o hilfe o jobs suche o jobs biete o wohnung suche o WG suche o gästezimmer

o wohnung biete o WG biete o immobilien o büroräume o computer/technik o hausrat o musik o reisen o familie o spirituelles

o grenzgänger* o frauenLiebe * o frauenLust * o männerLiebe * o männerLust * o massagelust *

o versch. suche o versch. biete o unterricht o workshops o renovierung o handwerk o fahrzeuge o gesundht/wellness o gruß & kuss o wiedersehen

o profis o verschenke

*Wenn unter „Liebe/Lust“ die Telefonnummer veröffentlicht werden soll, bitte Kopie der Telefonrechnung beifügen.

o Chiffre 5 E Aufpreis o Foto 5 E Aufpreis; Gewerbliches/Profis 30 E

o farblich hervorgehoben 5 E Aufpreis; Gewerbliches/Profis 10 E

o Online First 5 E (ab Bearbeitung sofort online und in der nächsten Printausgabe) o Dauerauftrag für –––––––– Ausgaben

Zahlungsweise

o bar, liegt bei o Lastschrift: Ich ermächtige Special Media SDL GmbH die Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Ich kann innerhalb von 8 Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Dabei gelten die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. KontoinhaberIn: Kreditinstitut : BIC:

______________________________________________________

_______________________________________________________

________|___ DE __|____|____|____|____|__

IBAN:

Datum, Ort und Unterschrift

______________________________________________

Special Media SDL GmbH zieht den fälligen Betrag am 05. Banktag des Erscheinungsmonats mit der GläubigerID DE88ZZZ00000661768 ein.

Meine Adresse Name Straße

Wie antworte ich auf eine Kleinanzeige?

PLZ/Ort

Bitte die Antwort im inneren Umschlag (mit Chiffre-Nr.) ausreichend frankieren! 60

Telefon (für Rückfragen)

r. e-N iffr h C

Coupon schicken an:

60

Special Media SDL, Siegessäule-Kleinanzeigen, Ritterstraße 3, 10969 Berlin

Keine telefonische Annahme von Kleinanzeigen!

Special Media SDL Siegessäule-Kleinanzeigen Ritterstraße 3 10969 Berlin

Nächster Annahmeschluss 10.05.2014 siegessäule 05|2014 87


086_094_KA 0514 22.04.14 18:01 Seite 88

Kleinanzeigen immer sofort online unter www.siegessaeule.de Reif für ein Stück Verantwortung? Ein Kind begleiten, ein paar Stunden Freizeit gemeinsam gestalten – als Pate bei biffy Berlin e.V., 311 66 00 88 Paarberatung/-therapie für Liebes- und Freund_innenpaare, Poly-Beziehungen, lesbische, bisexuelle, queere Frauen und Trans* @ Lesbenberatung T: 030-215 2000 HIV/Syphilis-Test & Beratung (anonym) bei Pluspunkt: 2 Testtage freitags ab 14-18 Uhr sowie montags 17-21 Uhr (ohne Anmeldung). Neue Adresse: Wilhelmstr. 115, 10963 Berlin-Kreuzberg. T: 4466880, pluspunktberlin.de Hepatitis C-Therapie: Update 2014, Workshop für Menschen mit HIV, Sa. 24.5. 11-15 Uhr mit Dr. Dupke bei Pluspunkt. Info und Anmeldung auf pluspunktberlin.de, T. 4466880 Therapie-Info zu HIV.AIDS.Hepatitis bei Pluspunkt nach telefonischer Vereinbarung, T: 4466880 Absolute Beginner? Noch nie eine Beziehung gehabt? Kein Sex? Seit Ewigkeiten, obwohl du dir das wünschst. Irgendwie kriegst du die Kurve nicht, je mehr Zeit vergeht, desto schwieriger wird es eine Beziehung o. Affaire zu finden. Du fühlst dich schlecht, schämst dich? Du bist nicht allein! Neue Selbsthilfegruppe für Frauen im Spinnboden su. Verstärkung. – Keine Coming-Out-Gr. T:4485848 o. spinnboden@spinnboden.de Offene Gruppe für ältere Frauen im ComingOut mit Kindern: Mo, 12.05., 17 Uhr, bitte anmelden 4485848 o. beratung@spinnboden.de Lesben m. Handicap Selbsthilfegruppe: Jeden 2. Di im Monat, 13.05., 14h, Anm. Spinnboden 4485848 o. beratung@spinnboden.de

Paarberatung für Lesben, Termin nach Vereinbarung 4 48 58 48 o. beratung@spinnboden.de Trennungsberatung f. lesbische u. bisexuelle Frauen u. Trans*menschen, Termin n. Vereinbarung 4 48 58 48 o. beratung@spinnboden.de Du willst Dich umorientieren? Beratung in allen Lebenslagen. Einzeln/Gruppe: www.abdulsberatung.de & 0163-776 39 57 Für eine Zeitungsreportage für die FAZ suchen wir ein schwules oder lesbisches Lebenspartnerschaftspaar in Trennung oder ehemalige Lebenspartnerschaftspartner mit vollzogener Trennung. Die Reportage soll über die Gefühle und Erfahrungen berichten, die die Trennung für die Beteiligten mit sich bringt oder mit sich gebracht hat. Die Anonymität der Protagonisten wird auf Wunsch hin selbstverständlich gewahrt werden. B.Eisenhauer@faz.de, Tel. 06975911886. Suche Hilfe beim Schreiben/Formulieren meines Buches und alles Weitere sollte in einem persönlichen Gespräch erörtert werden. HH-12062@dtk-online.de

JOBS SUCHE Gay Clean Berlin 030-5886 3665 und 0178-65 63 983 - www.limpiaberlin.de - info@limpiaberlin.de Schwullesbisches Team, bietet professionelle Reinigung für Büros, Praxis, Firmen u. Privat-Haushalt (wir kümmern uns auch um die Wäsche, kochen, gehen einkaufen u. kümmern uns um den Haushalt). Für Büros, Praxis u. kleine Unternehmen gibt es die Möglichkeit der Reinigung auch am Ende des Arbeitstages o. Wochenende durchzuführen. Einmalig o. regelmäßig, möglich auf Rechnung, steuerlich Absetzbar bis 4000 Euro/Jahr. Faire Preise. Wir sind nett, zuverlässig, pünktlich, gründlich u. schnell. Mit Referenzen. Das erste Gespräch ist kostenlos. Deu/Eng/Span/Port. Exam. Altenpfleger, Frührentner, 54 sucht Job auf 450 Euro-Basis. 0175-3577413 MB

Tel. 030-34 71 47 87 www.memento-bestattungen.de

Stelle im gehobenen Dienst gesucht! Ende März 2014 werde ich mein ÖVW Studium an der HWR-Berlin abschließen und suche auf diesem Wege eine entsprechende Stelle im öffentlichen Dienst. Solltet ihr also jemanden kennen der mir weiterhelfen kann, würde ich mich sehr über eine Nachricht von euch freuen. Einfach eine Mail an kleinanzeigen@siegessaeule.de Sie sind auf der Suche nach einem neuen Dienstleister für die Reinigung Ihrere Geschäftsoder Privaträume? Dann sind wir Ihr Partner. Unser Plus: Langjährige Erfahrung, 100 % Zuverlässigkeit und faire Preise. Auf besondern Wunsch ist auch Bioreinigung möglich. www.BioReinigungBerlin.de, Mobil: 0179-6856074 Selbstständige Frau (34) mit 18 Jahren Erfahrung, sucht Putzstelle. Büro, Treppenhäuser, Praxis, Restaurants, Laden, Haushalt, Fenster. Glänzende Ergebnisse, preiswert und kompetent. 01573-0760656 Umschüler „digital+print“ suche Samstags-Job, für mindestens 2 Jahre. paulg.breul@web.de

JOBS BIETE Regenbogen Szene Imbiss sucht weibliche u. männliche Kollegen, für das tägliche Theater 015112069200 oder wittys-richter@web.de Gartenpflege von Villa bei Potsdam, wir (m/m) suchen eine engagierte Kraft (m/w) mit Sachverstand für die Pflege eines parkähnlichen Grundstücks. Bieten neben abwechslungsreicher Tätigkeit eine schöne Wohnung in separatem Haus. Festanstellung ca.80h/Monat. Bewerbung mit Bild an: villengarten@gmx.de

Thomas 30.3.2014

Immobilienbüro am Hohenzollernplatz sucht Vertriebsassistet(in). Ideal mit abgeschlossener Ausbildung zum Immobilienkaufmann/-frau, Organisationstalent und Freude an Kommunikation. Bewerbung bitte an personal@koeppl-berlin.de Onlineshop von designorientiertem Unternehmen sucht MitarbeiterInnen zur Produkteinpflege auf 400-Euro-Basis (10 Euro/Std.). Kenntnisse in Adobe Photoshop und Eng-

Die Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche (HuK) e. V. sucht ab sofort einen Dienstleistungspartner für ihre

Geschäftsstelle

Die Aufgabenbereiche umfassen im Wesentlichen

· Buchhaltung und Zahlungsverkehr Prüfung, Verbuchung, Auszahlung von Aufwandserstattungen und Rechnungen, Beitragseinzug, Jahresabschluss und Reporting, Mahnverfahren, Gemeinnützigskeitserklärung · Mitgliederservice Datenpflege, Anlaufstelle, Versand von Zuwendungsbestätigungen, Einladungen und Infomaterial · Kontaktstelle / allgemeine Büroarbeit Entgegennahme Erstkontakt, Qualifizierung und Weiterleitung von internen und externen Anfragen, Versand von Infomaterial, Versand von Pressemitteilungen mit einem Umfang von maximal ca. 10 Wochenstunden. Wir suchen Partner, die freiberuflich, effizient und engagiert arbeiten, die Aufgaben langfristig übernehmen wollen und eine aufgabengemäße Infrastruktur mitbringen. Die Tätigkeit ist nicht örtlich gebunden. Sie kennen sich mit Vereinen aus? Die HuK ist bundesweit tätig und als gemeinnützig und förderungswürdig anerkannt. Weitere Infos über unsere Vereinsaktivitäten auf www.huk.org. Kontakt: vorstand@huk.org

lisch notwendig. Bitte melden Sie sich bei Jens Wiemer per E-Mail jw@dopo-domani.com oder telefonisch 030 6881329-99. Das IBZ sucht SozialarbeiterInnen + PädagogInnen im Betreuten Wohnen bei psychischen Problemen. Infos: Hr.List 0177-6438364, ibz.ev.berlin@ googlemail.com Extras casting call: We are seeking for 500 africans, asians, hispanics, arabs, latin americans, indians, afroamericans & turks as filmfaces (men/ women/ every age) as an extra for 2 big international feature movies in Berlin. Find infos & sign up: www.filmgesichter.de Biete orthopädischen KV-Sitz in Berlin Neukölln in 3er Praxis. Email: post@orthobaerberlin.de Für die Leitung der Ausgehgruppe (gegen Honorar) suchen wir eine Gruppenleiterin, bitte melden im Spinnboden, Tel.: 4 48 58 48

WG SUCHE Ich möchte gerne in einer Gemeinschaft leben, gerne auch in einer Mehrgenerations-WG. Ich bin WG und Lebenserfahren, humorvoll und kommunikativ. Suche 1-2 Zimmer, gerne 18-30 m², ab Juni/Juli 2014. Hedy 0171-8183780. gerstung.hedy@web.de

WG BIETE Großes (25m²), ruhiges Sonnenbalkon-Zi.in Berufstätigen-WG (w/w 29 J.) ab 15.4. frei (Pankow). Ges.miete: 301 Euro. Freuen uns auf deinen Anruf: 0176/23957585 Frauen-Wg, Bergmannkiez sucht Mitbewohnerin, gern Nichtraucherin, ab 1. Juni, 28 m², 440 Euro in schöner Altbauwohnung, 0152-24118491, k.m._@web.de

great fellow - jung attraktiv mit Brain? Bist Du Fun? Das ist sexy! Du kannst Menschen überzeugen und suchst Erfolg in einem starken Promotion Team für den CSD? Melde Dich und werde Teil eines großen Projektes! 0173-5249008 Karsten & Sebastian

IMMOBILIEN

Aufwind - Begleitetes Erfolgsteam f. Lesben in berufl. Umbruchsituationen u. bei Erwerbslosigkeit Do 15-17h, Einzelcoaching möglich, Anm. Spinnboden 4485848 o. beratung@spinnboden.de

Kernsanierte, attraktive Zweizimmerwohnung mit Balkon in Schöneberg, Einbauküche, Duschbad, Parkett, ca. 60m², 189.000 Euro, provisionspflichtig, Aue & von Zitzewitz Immobilien GBR, 030-26309988

Offene Gruppe „lesbisch & selbständig“, Anm. Spinnboden 4485848 o. beratung@spinnboden.de Dienstleistungspartner für die Geschäftsstelle der HuK – Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche e. V gesucht. Aufgabenbereiche umfassen Buchhaltung und Zahlungsverkehr, Mitgliederservice, allgemeine Büroarbeiten im Umfang von max. 10 Wochenstunden. Wir suchen Partner, die freiberuflich, effizient und engagiert arbeiten, die Aufgaben langfristig übernehmen wollen und eine aufgabengemäße Infrastruktur mitbringen. Die Tätigkeit ist nicht örtlich gebunden. Sie kennen sich mit Vereinen aus? Die HuK ist bundesweit tätig und als gemeinnützig und förderungswürdig anerkannt. Weitere Infos über unsere Vereinsaktivitäten auf www.huk.org, Kontakt: vorstand@huk.org

Eigentumswohnungen für Selbstnutzer und Kapitalanläger. Anfragen per Mail: putnik-157@konfuzius-immobilien.de

Helles Dachgeschoß 5 Zimmer mit West-Terrasse im Akazienkiez, Infos über schoenball@ compass-investment.de, Tel. 65704893 TG Stellplätze, Sesenheimer Str. (Deutsche Oper) für 75,- p.M., provisionsfrei, OR2GO GmbH 0151 502 801 19

BÜRORÄUME Büro in Bürogemeinsch. (sep. Raum, sep. Eingang) ab sofort zu vermieten. Ca. 25 m², sehr ruhig, weiblich. bevorzugt. Wartburgstrasse/Schöbg. 03023624830

FERIENWOHNUNGEN COMPUTER/TECHNIK www.Landhaus-Mueritz.de

WOHNUNG SUCHE Er sucht helle 2 Zimmerwohnung mit Balkon u. Keller, vorzugsw. Schöneb., Charlottenb., Wilmersd., ab 50 m² bis 600 Euro warm, zum 01.07. 0172-2799393 2. ZiWhg, ab 50m² bis 600 Euro incl. ges. im Westteil. Chlbrg, Wlmsdrf, Sbrg. o.ä. Zahle 3 MM im voraus. salomon089@gmx.de. 0175-2359144 kein Makler!

Ich löse Dein PC-Problem schnell & professionell! Reparatur, Optimierung & Aufrüstung vor Ort * DSL * W-LAN * Internet-Tel. * Laptop * DVD/CD * Digicam * E-Mail * Drucker, Scanner, Fax * Viren & Trojanerbeseitigung * Datenrettung * Schulung Windows, Word, Excel, Outlook * VHS-Videokopie auf DVD * Dipl.Inf. Wolf www.computerwolf.de - 0173-7635585 Netter PC-Spezialist berät charmant, installiert hard- und software, verbindet weltweit. T: 03025205488, www.cgion.net PC-Training: Infos: www.abdulspctraining.de & 0163-776 39 57

MUSIK

„Du wirst unvergessen sein in Deinen Bildern und Werken“.

88

siegessäule 05|2014

Gesangs- und Klavier-Unterricht Pop, Soul, Jazz, Chanson etc., Musiktheorie, bei Dipl.-Gesangspädagogen, Nollendorfpl., alle Altersstufen, Anfänger bis Profis, Unterrichts-Geschenkgutscheine, Timophonia in Concert (wieder 27.6.14 im Frannz Club), www.timophonia.de; Tel.: 0172-1453062 Die VokalMatadore, kl. freundlicher Männerchor a cappella von Rock bis Pop sucht engagierte Mit sänger! Pr. Di in X-Berg. Willkommen unter: singenmit.MN@web.de


086_094_KA 0514 22.04.14 18:01 Seite 89

Finanzen / Rechtsbeistand

Gesangsunterricht und Korrepetition! www.matthias-laudel.de

kids? queer? conflicts? www.mediation-hahn.de

Musicalcompany Berlin sucht Sänger/innen (nicht kommerz./keine Gage) für neue Shows 2014. Infos unter www.musicalprofis.de & Mail: wir@wirberlin.de

SPIRITUELLES

FAMILIE Kinderwunsch? Wir stellen Familie auf den Kopf: www.familyship.de Wir (Akademikerinnen, aufgeschlossen und sympathisch, Mitte 30) suchen Dich als Vater für unser Kind. Für uns wäre es wichtig, dass das Kind seinen Lebensmittelpunkt bei uns hat, aber auch zu Dir einen mehr oder weniger regelmäßigen Kontakt hätte. Näheres dazu gern per Mail: wunschkind_berlin@gmx.de Frauenpaar (A30) sucht sympathischen, schwulen Mann zur Kinderwunscherfüllung. Idealfall: Freundschaftl. Kontakt ohne Sorgerecht. plus_eins@gmx.net

Wo seid Ihr Frauen, die miteinander die Sonnenund Mondfeste des Jahreskreises feiern? Ich wäre gerne dabei! Kathy; Klimbims@web.de

VERSCHIED. SUCHE Musicalcompany Berlin sucht Sänger/innen (nicht kommerz./keine Gage) für neue Shows 2014. Infos unter www.musicalprofis.de & Mail: wir@wirberlin.de Stelle im gehobenen Dienst gesucht! Ende März 2014 werde ich mein ÖVW Studium an der HWR-Berlin abschließen und suche auf diesem Wege eine entsprechende Stelle im öffentlichen Dienst. Solltet ihr also jemanden kennen der mir weiterhelfen kann, würde ich mich sehr über eine Nachricht von euch freuen. Einfach eine Mail an kleinanzeigen@siegessaeule.de

siegessäule 05|2014 89


086_094_KA 0514 22.04.14 18:01 Seite 90

Ärzte / Gesundheit

Weitere Apotheken findest du hier: Durchblick von A-Z Überall in der Szene und komplett online

www.siegessaeule-kompass.de

90

siegessäule 05|2014


086_094_KA 0514 22.04.14 18:01 Seite 91

Kleinanzeigen immer sofort online unter www.siegessaeule.de

Weitere Ärzte findest du hier: Durchblick von A-Z Überall in der Szene und komplett online

www.siegessaeule-kompass.de

Zentrum für ganzheitliche Medizin Beate Krupka Manuela Balg-Leggewie Donald Orlov-Wehmann Bergmannstraße 110 · 10961 Berlin Fon 691 80 92 · Fax 691 80 98 · www.aeskulap.de Montag bis Freitag 8 – 20 Uhr, Samstag 9 – 13 Uhr Allgemeinmedizin · Diabetologie (BÄK) · Akupunktur · TCM · Homöopathie -Test philis HIV · Hepatitis Reisemedizin · Psychotherapied SPsychoanalyse y - un erkrankungen Suchtmedizin · Sexualmedizin · Schilddrüsenr HIV

yme Anon

siegessäule 05|2014 91


086_094_KA 0514 22.04.14 18:01 Seite 92

Ärzte / Gesundheit Behandlungsschwerpunkte: Depression, Angststörungen, Essstörungen, Burn out, HIV-Infektion und Psyche

Fliedner Klinik Berlin Als private Fachklinik bietet die Fliedner Klinik Berlin Beratung und umfangreiche Hilfe, wenn die Seele aus dem Gleichgewicht geraten ist. Schwerpunktthema: HIV-Infektion und psychische Gesundheit Alle privaten Krankenversicherungen, Selbstzahler sowie Beihilfeberechtigte. www.fliednerklinikberlin.de

VERSCHIED. BIETE Onlineshop von designorientiertem Unternehmen sucht MitarbeiterInnen zur Produkteinpflege auf 400-EuroBasis (10Euro/Std.). Kenntnisse in Adobe Photoshop und Englisch notwendig. Bitte melden Sie sich bei Jens Wiemer per E-Mail jw@dopo-domani.com oder telefonisch 030 6881329-99.

Holzbildhauerei-Sommerwoche auf dem Lande: Kreativität + Erholung pur! 04.-09.8.2014. Silke K. Hahn, 0151-15735526

UNTERRICHT

Regenbogen Szene Imbiss sucht weibliche u. männliche Kollegen, für das tägliche Theater 015112069200 oder wittys-richter@web.de great fellow - jung attraktiv mit Brain? Bist Du Fun? Das ist sexy! Du kannst Menschen überzeugen und suchst Erfolg in einem starken Promotion Team für den CSD? Melde Dich und werde Teil eines großen Projektes! 0173-5249008 Karsten & Sebastian Schwimmkatzen bei Berlin in gr. Not!!! Welches absolute Katzenliebhaberpäärchen kann 1 - 2 Tiere aufnehmen? Infos: www.schwimmkatzen-brandenburg.de Für eine Zeitungsreportage für die FAZ suchen wir ein schwules oder lesbisches Lebenspartnerschaftspaar in Trennung oder ehemalige Lebenspartnerschaftspartner mit vollzogener Trennung. Die Reportage soll über die Gefühle und Erfahrungen berichten, die die Trennung für die Beteiligten mit sich bringt oder mit sich gebracht hat. Die Anonymität der Protagonisten wird auf Wunsch hin selbstverständlich gewahrt werden. B.Eisenhauer@faz.de, Tel. 069-75911886.

FAHRAD

Bei Französin Sprache, Grammatik, Kultur, Reisevorbereitung: 2165901 Preiswerter, privater Englischunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene, bietet netter, erfahrener Muttersprachler aus Oxford. Kommt gerne bei Ihnen zu Hause vorbei. Auch Übersetzungen und Textaufarbeitung. 0176-27446148 - Mail: sensible.solutions@gmx.de

Theodor Fliedner Stiftung

Ambulanz und Tagesklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik · Markgrafenstraße 34 (Am Gendarmenmarkt), 10117 Berlin Ärztliche Leitung: PD Dr. med. Mazda Adli · Telefon: 030 / 20 45 97-0 Schreibworkshops mit Karen-Susan Fessel neue Termine: 29.5. bis 1.6.: Meine Geschichte. Anmeldung und Informationen unter www.lektorat-fessel.de Lerne deutsch oder türkisch in kleinen Gruppen, zum Beispiel beim Kochkurs mit Muttersprachlern und Sprachschülern aus aller Welt. Pegasus Sprachschule Berlin, Str.der Pariser Kommune 35, Berlin-Friedrichshain, Tel. 030 29773650, www.pegasus-sprachschule-berlin.de Sprachkurse für Frauen in Minigruppen. www.womens-wheel.de

REISEN Schönes Haus für Urlaub in Südschweden, passend für bis zu 4 Personen.Natur pur, Ruhe, Entspannung, Auftanken und träumen im Grünen. Besuch uns auf www.schweden-ferienhausidylle.de Wir freuen uns auf euch! Disneyland Paris zu Halloween oder zum RosaTag in den HeidePark mit uns und vielen anderen Gays aus u. um Berlin. Infos: www.verqueertes-reisen.de

92

siegessäule 05|2014

PC-Training: Infos: www.abdulspctraining.de & 0163-776 39 57 Tai Qi Chuan Kurzform nach Cheng Man Ching in der Übungsscheune in B-Zehlendorf 29. 30. 31. Mai jeweils 5 Stunden mit Uwe Marlaine Tel. 017662031324

RENOV./HANDWERK Die Anstreicherinnen garantieren geschmackvolle R. (Tapezieren, Streichen uvm.) inkl. fachk. Beratung + Ausführung zu liebevollen Preisen: 0306239209 / 0174-7767412

sex tou lich bun el fem site se tou lich bun el fem gen fr el tr les tell riö se tou lich bun w ti b


086_094_KA 0514 22.04.14 18:01 Seite 93

sexy, cool, lesbisch, frech, frisch, politisch, aktuell, aktiv tough, witzig, intellektuell, modisch, anders, feministis lich, mutig, fair, seriös, vertrauenswürdig, eigensinnig, bunt, vielfältig, sexy, cool, lesbisch, frech, frisch, politis ell, aktiv, weiblich, tough, witzig, intellektuell, modisch feministisch, fröhlich, mutig, fair, seriös, vertrauenswür sitenkarte-Tobias_Sauer.psgensinnig, beständig, bunt, v sexy, cool, lesbisch, frech, frisch, politisch, aktuell, aktiv tough, witzig, intellektuell, modisch, anders, feministis lich, mutig, fair, seriös, vertrauenswürdig, eigensinnig, bunt, vielfältig, sexy, cool, lesbisch, frech, frisch, politis ell, aktiv, weiblich, tough, witzig, intellektuell, modisch feministisch, fröhlich, mutig, fair, seriös, vertrauenswür gensinnig, beständig, bunt, vielfältig, sexy, cool, lesbisc frisch, politisch, aktuell, aktiv, weiblich, tough, witzig, i ell, modisch, anders, feministisch, fröhlich, mutig, fair, trauenswürdig, eigensinnig, beständig, bunt, vielfältig, lesbisch, frech, frisch, politisch, , aktiv, weiblich, tough, tellektuell, modisch, anders, feministisch, fröhlich, mut riös, vertrauenswürdig, eigensinnig, beständig, bunt, vi sexy, cool, lesbisch, frech, frisch, politisch, aktuell, aktiv tough, witzig, intellektuell, modisch, anders, feministis lich, mutig, fair, seriös, vertrauenswürdig, eigensinnig, Ab jetzt im Zeitschriftenhandel, im frisch, Abo undpolitisch, als E-Paper. bunt, vielfältig, sexy, cool, frech, aktue Auch erhältlich Apple-Kiosk, bei Google und Amazon weiblich, tough, im witzig, intellektuell, modisch, anders, tisch, fröhlich, mutig, fair, seriös, vertrauenswürdig, eig b tä dig bunt vielfältig sexy cool lesbisch frech fri

Traumhaft!


086_094_KA 0514 22.04.14 18:01 Seite 94

Kleinanzeigen immer sofort online unter www.siegessaeule.de

MÄNNERLIEBE

Liebe InserentInnen: Wir bitten euch, uns Kleinanzeigen online zukommenzulassen (www.siegessaeule.de/kleinanzeigen), da uns das Arbeit spart + sicherstellt, dass wir keine Tippfehler machen! Chiffreantworten, deren INNERE Umschläge zur Weiterleitung nicht ausreichend frankiert sind (siehe Coupon!), können von uns nicht bearbeitet werden! m. 52/175/92 verschmust (Teddy m.Vollbart) sucht f.Partner (reibe gern m.d.Schw. a. Oberbekleidung bis es kommt) kein AV.OV evt. p. 03386281109 HIVpositiv, 44J, 174cm, 65kg, Blaugraue Augen mit Silberblick - Treffen nur in der Wohnung, stehe auf Poppers 01525-6072665 Suche Freund und Lebenspartner mit (Welt-) Offenheit, Hingabe u. Einsatz für Partnerschaft. Bin über 50. Int.: Sprache, Literatur, Musik, Natur. EMail: Joachim48@gmx.net

Netter Handwerker mit Vattenfall-Konzession führt Elektro- und Innenausbauarbeiten durch, seit 2008 auch Klimaanlagen, auch Kleinaufträge wie Möbelaufbau usw. Einfach fragen ;o) 030-40505072 / 0162-2189127 Malerarbeiten kurzfristig, fachgerecht und preiswert! 0152-31084950 Malerarbeiten schnell, sauber und mit Liebe zum Detail zu einem Festpreisangebot. Fa. conteka 030-81301303 Tischlerei und Designbüro herma heckemüller möbel und raum - Dipl.-Ing. Herma Heckemüller 030-12014970 - mail@hhmoebelundraum.com www.hhmoebelundraum.com

GESUND./WELLNESS Tattooentfernung & Aufhellung für Dein CoverUp sanft & narbenfrei www.pureandbeautiful.de www.osteopathie-kilchenmann.de gaymassage-berlin.de neu in Berlin Schöneberg

Sinnliche med. Massage, die vollste Entspannung vom gelernten Masseur / med. Bademeister (34/190/100) 45 Euro/ 1,5h [www.sinnmedma.de] T.; 01707938313 koerperphysik.de Richtig wohlfühlen mit dem Körper!

Entspannung • Bewegung • Schönheit - alle Kassen & Privat Kollwitzstrasse 77 • Gartenhaus • 10435 Berlin Tel. 030 - 40 30 13 34 • täglich geöffnet

Kommunikation kreativ! Zwischenmenschliche Beziehungen erfolgreich gestalten. 26.-29.06.2014. www.mediation-hahn.de Pilates für Schwule. Info www.gay-pilates.de & 0160-97605030 Tai Qi Chuan Kurzform nach Cheng Man Ching in der Übungsscheune in B-Zehlendorf 29. 30. 31. Mai jeweils 5 Stunden mit Uwe Marlaine Tel. 017662031324

GRUSS & KUSS

FRAUENLIEBE Liebe InserentInnen: Wir bitten euch, uns Kleinanzeigen online zukommenzulassen (www.siegessaeule.de/kleinanzeigen), da uns das Arbeit spart + sicherstellt, dass wir keine Tippfehler machen! Chiffreantworten, deren INNERE Umschläge zur Weiterleitung nicht ausreichend frankiert sind (siehe Coupon!), können von uns nicht bearbeitet werden! Ich bin 30j.,eher Androgyn, kurze Haare, viell. finde ich Dich ja hier, die EINE. Willst Du auch nicht mehr allein durchs Leben gehen! Wünschst Du dir auch eine feste, Treue, ehrliche Beziehung! Wenn Du Androgyn/Maskulin, kurze Haare hast, No Bi, Keine Partymaus bist. Dann schreib mir gern:) 015757479280 Ich (53) suche liebevolle Freundin + Partnerin für ein Leben zu zweit. Bin sportlich + kultiviert. Spiele gerne Tischtennis + Billard. Zuschriften unter Chiffre: 5806 Neues Jahr, vielleicht auch neues Glück. Suche humorvollen Sonnenschein zwischen 37-49 Jahren. Liebe das Abenteuer. Bin aktiv in der Natur und Liebe den Sport. Die Ostsee gehört zu meinem Leben dazu und die Sonnenuntergänge zu zweit. Melde Dich einfach: 0152-24224839 Sie, attraktiv, feminin, 50, sucht Sie, attraktiv, feminin. Sollten Dir in Deinen Lebenslinien Empathie, Leidenschaft, Sensibilität, Lachen vertraut sein, dann könnte dies ein wundervoller Anfang sein ... lillemorhus30@googlemail.com Hallo Du, ich, 45, lesb., queer, feminist., NR,gern mal BDSD-spielend, suche Dich zum Kennenlernen u., wenn wir wollen, einlassen auf eine respekt- u. liebevolle Bez. Sehen u. gesehen werden mit den Grenzen u. der Landschaft, die jede in sich trägt,sind mir wichtig. dance.me.further@googlemail.com Ich 43J., 1,76m maskulin, schlank, suche dich feminin zw. 35-45J. Alles ist möglich, nichts muss. Bei Symathie gern mehr. fruehling2014.71@gmx.de Fem., schlanke, treue Sie, 36, sucht hübsche Sie für eine glückl. liebevolle Bez. mit Sex, Abenteuer, Tanz, Natur ... 100 % Rückantw., come3to3me@yahoo.de Lebendige fem Frau (37), fühlend, glücklich i Beruf, sucht fem schlanke, tierliebe Frau. Gern mit Kind u/o Hund. No Alk- u Exlastig! musicool@web.de Attraktive Frau (47) mit Stil und Ausstrahlung, erfolgreich im Job, möchte einen Neuanfang in allen Lebenslagen wagen. Gerne möchte ich mit dir Golf lernen, die Tanzschritte erweitern und erspüren ob wir noch mehr Gemeinsamkeiten für ein gemeinsames Leben haben. rosenhueterin@gmx.de Zu zweit ist es schöner: suche Dich um die 60, NR, mit Lust am Reisen, Kultur, Natur. Wenn Du zuverlässig bist, melde Dich bei mariebep88@gmail.com

Jenny, Love of my Life: Eine Frauen-Lust-Anzeige in der Siegessäule, viele Küsse, eine Paris- und viele Ostseereisen, ein Zusammenzug, eine Promotion, eine Verpartnerung, eine Geburt des süßesten Jungen & noch viele Erlebnisse später - und schon sind wir 7 Jahre ein Paar! LOVE & KISSES, deine Pascal

Blonder Fuchs im Ziegenpelz, 50, fem., sucht DIE EINE, ab 45, FEM., die es auch noch einmal wagt. No Szene. mail-an-Vorfreude@web.de

GRENZGÄNGER

FRAUENLUST

Er, 45 will über 10 mal Sex am Tag mit älteren Frauen oder Paaren (m/w, w/w). Keine SMS! Nur Mo-Mi ab 20.30 anrufen: 0174-5322846

Attrakt. sportl. femin. sie (45 J.) sucht leckere Affäre mit weicher runder Frau. zum Lutschen, Lecken, Lachen. garant. Antw. susannf@gmail.com

Pullermännchen, 45 will von ält. Frauen, Paaren (m/w, w/w) o. Gruppen (w o. m+w) befummelt o. als Dildo benutzt werden. Mo-Mi ab 20.30: 01745322846

QueerSM-Frauen&Trans* Plaudern, Ausprobieren, Spielen, ... ab 19h Gargoyle (no Dresscode), 28.05. um 20h Thema: Spiel mit Rollen www.jaSMinBerlin.de

94

siegessäule 05|2014

Dominantes Sportler-Kraftpaket 37/185 sucht sportlich, passiv, verschmust, 21 - 35 für treue Beziehung. alphasportler@web.de , FB + GR = Alpha Sportler Welches heiße Kerlchen (-35) möchte sich zur Verfügung stellen? Ich 38-193-83-L werde Mitte Juni aus der Haft entlassen und muss mich dringend ausgiebig austoben. Bei Interesse eifach mit Stats und Vorlieben bei mir melden. Ich antworte garantiert. Nur OFI !!! Harald Tittel, JVA Tegel Haus 2, Seidelstr. 39, 13507 Berlin Chiffre: 5812 Suche netten, treuen und liebevollen Partner mit Interessen für Garten, Handwerk, Tiere und Reisen, keinen Adonis-eher Durchschnitts-Typen. Bin 43/180/90/eher p, szenefern, liebevoll, verschmust, hegend und pflegend. Eine spätere feste Partnerschaft wird angestrebt. Mail: an-baud@t-online.de Netter Mann, 55 Jahre, schlank, sucht netten, zuverlässigen und schlanken Mann bis 35 Jahre aus Berlin zum Verwöhnen! Für Massage und für die Freizeit wie Sauna, Schwimmen und Fahrradfahren. Anruf und SMS: 0151-52388077

Mit 80 ist die Lust noch lange nicht weg. Bin ein freundlicher Senior, immer noch sehr im Bann der Jugend, 18+. Bitte Anruf (Nr. nicht unterdrückt), keine SMS, 0176-95472178. Schwanzgeiler Turbo Sauger (52) mit schöner enger Fickkiste, sucht geiles, spritziges Fickverhältnis mit akt. Kerl der die Löcher stopft. 015227197761 Oral + Rimming Sklave devot sucht akt. SiffKerle, NSKV, Fürze, Du von 40-54, schlank, behaart - ich 57/180/72kg - 0176-248796635

MASSAGELUST Mark, 28/180/72, sportl., knackig, erot. Ganzkörper-Massage für Ihn (auch Hausbesuche). 016095661877 Ausgebildeter Masseur mit geilen Nippeln und großem dicken Schwanz, entspannt Dich ausgiebig in schöner Atmosphäre. 78712743 o. mobil 017649476817 www.gayromeo.com/MASSAGE-ESCORT Ganzkörpermassage in Sbg, 90 min/48 Euro, 60min/38 Euro, 23620063 o. 0178-3317909 (no SMS) Sebastian, 33/180/70, männlich sportl., verwöhnt ihn mit erot. Massage (auch Hotelbesuch). 01707159058 Entspannung pur, Franzose, 54, massiert erot., zärtl., intuit. mit Körper u. Geist (ab 40 J.), 3235491

Du - jung, verschmust suchst einen älteren Freund, der Dir Liebe u. Geborgenheit gibt! Ich 49/177/69 schenke Dir mein Herz, nur Mut - 01783630377 LG Suche den netten, jungen Mann von nebenan, ca. 25-40 J., schlank, NR, p., szenefern, für all das, was zu zweit mehr Spaß macht. Beziehung angestrebt, wenn’s passt. M 58,183,80, vielseitig interessiert, freut sich auf Deine Mail/Zuschrift. peer-cedric@gmx.de Chiffre: 5822 Herz, Humor, Verstand und mit beiden Beinen fest im Leben stehen. Netter jgdl. Typ, NR., szenefern, Anfang 50, 180, 80, ... Versuch`s doch mal! Foto? Chiffre: 5821 M 61, Kurzhaar 176, 78, rasiert sucht schlanke M bis 50 J. für Sexdates am Wochenende auch RSP, nackt, gerne zärtlich 0176-66026002 nach 17.00 Uhr M, 49, 175, sportlich, vielseitig interessiert sucht M zum Aufbau einer liebevollen zärtlichen Beziehung. Chiffre: 5823 Suche jungen, knackigen, sexuell aktiven Dachdecker o. Gerüstbauer o. ähnliches aus der Baubranche für eine feste Beziehung mit Tiefgang. Meine Daten: 35J., sehr schlank, blond, schwul unauffällig und mit guter Optik ausgestattet. Hier erfolgt keine Telefonangabe, weil sich erfahrungsgemäß nur Spinner melden! Schreib mir bitte bei ernsthaftem Interesse mit Telefonangabe, gg. auch mit Foto. Ich melde mich dann umgehend. Sven. Chiffre: 5824 Herzlicher Fische-Mann 40 Jahre, 1,69m, schlank - sucht feste herzliche Freundschaft. Auch Ausländer in Jugoslawien u.a. Kennwort: Fisch

MÄNNERLUST 62-jähriger bläst beschnitte Muslime bis nach dem Kommen. Keine finanziellen Interessen. Bitte nur SMS! Und mit Nennung des Vornamens! 015206091988 HIVpositiv, 44J, 174cm, 65kg, Blaugraue Augen mit Silberblick - Treffen nur in der Wohnung, stehe auf Poppers 01525-6072665 Transmann, Anfang 30, in fester und offener Partnerschaft, sucht Ebensolchen für zärtliche Affäre. roter.mohn@riseup.net Brauche Füllung, soft-hart, nur echte Kerle bis 40J! Aussehen + Nation egal. Bin fit, 60/164/80, R., rasiert, no money! LG 030-8621517, 017650457691 Spritzer für Facebesamung von 65 gesucht. Lecken, schlucken, NS, Briefsex. OV/a, AV/p Chiffre: 5820

Masseur ! Sinnlich o. heftig, nackt o. Fetisch, anale Stimulation (e-Gynstuhl,Sling,Melm.,Dildos,u.m.) bis gleich! Alex Tel. 0172/6113421 Türke – Geiler Mann, gutaussehend, 31/184, sportlich schlank, muskulös, gut bestückt, maskulin, aktiv, macht Dir gute, erotische Massage. 015128070491 Massage Worker Berlin. Massage für Männer. Haus + Hotel. (0151)28236324 od. http://massageworker.jimdo.com Neu.! Exklusiv-Massage.! Entspannung und Energy durch Massage.! Gelernter Masseur mit 2 Jahren Aussbildung (36,170,67). Sportlich, nett und temperamentvoll.! (Empf./Bes.) Tel: 0157-78638305 Massage mit Tiefe 0172-3858688 Massage von Mann zu Mann inklusive Lustfaktor. Sportl. Typ, 38/176/64, massiere nackt www.massagetommy.de Entdecke Dich von einer anderen Seite... Sinnliche Ganzkörper-Massagen für Männer. Berührend. Ekstatisch. Erfüllend. Micha 0179-328 2738 Discover another side of yourself... Sensual whole-body massages for men. Touch. Ecstasy. Fulfillment. Berlin-Prenzlauer Berg. Micha 0179-328 2738 Direkt am Alexanderplatz, lass Dich in meine Hände fallen und genieße heißen Jungen, 23/173/63, athletisch, gelernter Masseur!! Bietet erotische Massage - Prostata - komplett nackt bis zum Höhepunkt, Sehr gute Location!!! Schönes Ambiente und guter Preis - 0173-2143115

PROFIS Dominanter strenger Master mit Top- SM-Studio: Käfige, Blackbox f. Straf-Isolation, Kreuz, Fesselwand, e.Flaschenzug,e-Gynstuhl, Pranger, Prügel u. Fick-Böcke, Leck Stühle usw. Alle Fetische erwünscht.


086_094_KA 0514 22.04.14 18:02 Seite 95

Schwarze Seite

VE DV RL D EI H

Devot und willig? Bitte sofort höflich um einen Erziehungstermin .Tel. 0174/7732365 www.Master-A.de Muskeln! Bodybuilder 48823668 Aus Tropischem Land! Schokobrauner Masseur! 0152-04073852 Tobi besucht Dich, tabulos, mit viel Zeit - 017639923955. Rassiger Boy, verwöhnt dich total tabulos, hart & zart! 0179-6067472 Süßer Lümmel, sehr gutaussehend, verwöhnt u. lässt verwöhnen, blasgeil, a&p, ohne Zeitdruck! 0152-31084950 2,10m-Mann, 47, aktiv, schlank, schöner Schwanz, dicke Eier, große Nippel, große Füße, T. 0177-4064441 Tall man, 47, 0049-177-4064441 Deine Lust - mein Vergnügen. Massagen mit Tiefgang - 0174-3152689 Rassiger Bi-M, maskulin, XL in der Hose, massiert nackt; intensiv-erotisch, geil, spritzig a. Aktiv bis zur Extase! 0152-03437493

siegessäule 05|2014 95


***096_097_Forum_Programm 23.04.14 12:03 Seite 96

forum

19.04., SchwuZ

22.03., Sharon Stonewall

Lili Sommerfeld (2. v. l.) gewann mit „The War Is Over“ den ersten „Berlin Song Contest“

Zum Abschied bitte lächeln: Gäste mit und ohne Brille auf der letzten Party im Sharon Stonewall

20.04., SchwuZ

21.03., AHA

18.05., Wilde Oscar

Chandelier Divine Brown ist die SiegessäuleDragqueen 2014! Nicht nur Edith Schröder (re.) war vor Freude aus dem Häuschen

Armleuchte der Travestie: Vera Titanic legte beim Empfang zum 40-jährigen Jubiläum der AHA ihre Hand ins Feuer

Missen, Kunsthaar und Pailletten: Die neue Miss CSD (von welchem eigentlich?) ist Siegessäule-Kolumnistin Jurassica Parka (2. v. r.)

02.04., Connection

04.04., Lambda e. V.

Oh, du schönes Schöneberg! Hendryk Ekdahl mit Sängerin Ofrin auf der Premiere der neuen Party- und Eventreihe „Das schöne Bergfest“

Das Jugendnetzwerk Lambda Berlin-Brandenburg e. V. eröffnete in Kreuzberg das erste queere Jugendhaus Berlins

16.04., Kurhaus Korsakow

05.04., Prince Charles

15.04., SchwuZ

Maria Vaginetta bewies orale Begabung und wurde dank virtuosem Deep-Throat mit den köstlichen Stangen Spargelkönigin 2014

Kunst meets Ekstase oder so: Auf der „Female Party Arty“ bebte bierselig die Bude

Siegessäule-Podiumsdiskussion „Quo vadis CSD?“: Manuela Kay (li.) und Gudrun Fertig klärten mit Gästen über den CSD-Streit auf

MEHR FOTOS ONLINE!

Briefe: Siegessäule Special Media SDL GmbH Ritterstraße 3 10969 Berlin Fax: 030-23 55 39 19 E-Mail: post@siegessaeule.de Internet: www.siegessaeule.de

96 siegessäule 05|2014

FOTOS: SALLY B., GUIDO WOLLER

le.de siegessaeu


***096_097_Forum_Programm 22.04.14 18:01 Seite 97


***098_098_Klatsch_Programm 22.04.14 17:56 Seite 98

98 siegessäule 05|2014

Wolfgang Joop hat die Homo- und Heterosexualität für beendet erklärt. „Ich will nicht mehr hören, dass einer sagt, dass er schwul ist oder hetero“, sagte der Modedesigner in Bild. „Die Zeiten sind doch vorbei! Heute wollen die Schwulen wieder bürgerlich sein – mit allem, Kinder haben, eine Familie.“

1

Schluss auch mit Szenegemauschel: „Ich möchte auch in keine schwule Kneipe mehr gehen, keine schwulen Filme mehr sehen.“ Das sieht der schwule Regisseur Roland Emmerich (1) („Independence Day“) anders und dreht mit „Stonewall“ quasi den Film zum Berliner CSD-Streit. Mit Jeremy Irvine („Gefährten – War Horse“) in der Hauptrolle will er die Geschichte hinter dem geplanten neuen CSD-Namen erzählen: die Straßenschlacht 1969 in New York, die als Start der modernen LGBT-Bewegung gilt. Offiziell gibt’s außer Österreichs Conchita Wurst (2) keine homosexuellen Kandidaten beim Eurovision Song Contest (10.05.), Insider flüsterten mir aber Schwulengerüchte über András Kállay-Saunders (Ungarn) und den Leadsänger der maltesischen Band Firelight zu, und dass Italiens Vertreterin Emma Marrone lesbisch sein soll, wird schon seit Jahren gemunkelt. Schade: als Favorit gilt ausgerechnet der Armenier Aram MP3, der Conchita Wurst im Vorfeld homophob

verspottete und seine Sprüche anschließend als „nur ein Witz“ entschuldigte. Hochzeitswelle: In Malibu heirateten Sara Gilbert („Roseanne”, „The Big Bang Theory”) und die Musikproduzentin Linda Perry (3), in London der Modedesigner und Regisseur („A Single Man”) Tom Ford und Richard Buckley. Die beiden sind seit 27 Jahren ein Paar und wurden 2012 Eltern eines Sohns. Nach der Gleichstellung der HomoEhe in England wollen auch Elton John und David Furnish, die seit 2005 verpartnert sind, im Mai noch einmal „richtig“ heiraten. Und Jochen Bendel kündigte in der Zeitschrift OK! an: „Hochzeit? Ist in Planung!“ Der Moderator und „Dschungelcamp“-Bewohner ist mit seinem Freund seit Ende 2013 liiert. Andere Seite derselben Medaille: seit März liefern sich in den USA der Exeiskunstlaufstar Johnny Weir und sein Mann Victor Voronov einen schmutzigen Scheidungskrieg um Hündchen, Pelzmäntel und Fabergé-Eier. Im April hieß es plötzlich, das Paar habe sich versöhnt, auf strikte Monogamie und die künftige Nichteinmischung von Weirs Mutter geeinigt – was beide wenig später heftig dementierten. Ich befürchte seufzend: das Thema ist noch nicht durch! Tyler Glenn, Sänger der US-Band Neon Trees, outete sich im Rolling Stone als schwul, und Blondie-Frontfrau Debbie Harry (4) (68)

2

3

Siegessäule 05/14 Foto: Brian Duffy duffyphotographer.com

bestätigte in der britischen Boulevardzeitung Daily Mail erstmals das Gerücht, bisexuell zu sein, ließ sich ansonsten aber nur ein vages „Frauen sind sinnlicher“ entlocken. Auch ein Abgang ist zu verzeichnen: Popstar Jessie J („Price Tag“) erklärte, dass sie nicht mehr bi, sondern hetero sei. Ihre Frauenbeziehung zu Beginn ihrer Karriere sei nur eine „Phase“ gewesen, die die Medien aufgebauscht hätten. „Und jetzt will ich

Impressum Siegessäule, Special Media SDL GmbH, Ritterstr. 3, 10969 Berlin siegessäule.de Kontakt: Tel. 030-23 55 39-0, Fax 030-23 55 39-19, E-Mails: redaktion@siegessaeule.de Geschäftsleitung: Gudrun Fertig und Manuela Kay Chefredaktion: Christina Reinthal (chal) (V.i.S.d.P.) und Jan Noll (jano) Redaktion: Roberto Manteufel (rob), Andreas Scholz (as), Joey Hansom (johan), Kaey Queer Travel: Tobias Sauer, Philip Eicker Grafik u. Layout: Volker Demand (Leitung), Oliver Miersch (Anzeigen) Creative Director Online: Gudrun Fertig Design/Konzeption: Helge Hoffmann Beratung und technische Umsetzung: Bei Freunden Anzeigen: Martin Kellner (-13), Ralf Eifridt (-14), Manuela Kugler (-24), Holger Melzow, Matthias Reetz (-16), Björn Junge (-17) Kleinanzeigen: Gregor Guttmann Verwaltung: Anja Hinrichs, Oliver Wusk Vertrieb: PiCK ME Berlins Kulturregal, primeline.berlin gmbh Druck: Möller Druck u. Verlag GmbH, Zeppelinstr. 6, 16356 Ahrensfelde Abo: Siegessäule Abo-Service ZZV GmbH, Ehrig-Hahn-Str. 2, 16356 Ahrensfelde E-Mail: Sieg@zzv-gmbh.de, Tel: 030-41 90 93 54, Jahrespreis: 48 Euro (Inland), 84 Euro (Ausland). Die Abo-Einzüge werden turnusgemäß laut Online-Formular eingezogen. Die Special Media SDL GmbH Gläubiger-ID lautet: DE88ZZZ00000661768 Es gilt die Anzeigenpreisliste 2013.

4

nicht mehr darüber sprechen und einen Ehemann finden“, verkündete sie im Mirror. Cameron Diaz sagt zwar zuweilen Sätze wie „Ich glaube, dass alle Frauen sich schon einmal sexuell von einer anderen Frau angezogen gefühlt haben“ – bi ist sie deswegen aber nicht. „Ich sage nur, dass ich die Schönheit einer anderen Frau zu schätzen weiß“, erklärte sie dem US-Blatt Pride Source und fügte, als hätte sie vorher mit Wolfgang Joop telefoniert, hinzu: „Wenn wir uns nicht ständig diese Label geben würden, würden wir in einer viel besseren Gesellschaft leben.“ klatsch@siegessaeule.de

FOTOS: STARGATE.WIKIA.COM (1), OE24.AT (2), TELEGRAPH.CO.UK (3), CONTACTMUSIC.COM (4)

klatsch „K-Word“, die Kolumne von Karin Schupp, jeden Freitag neu auf l-mag.de!

von Karin Schupp

Copyright: Special Media SDL GmbH. Alle Rechte, auch auszugsweiser Nachdruck, vorbehalten. Für unverlangt eingesandte Bilder und Texte wird nicht gehaftet. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Eine Gewähr für die Richtigkeit der Termine wird nicht übernommen. Der Nachdruck von Text, Fotos, Grafik oder Anzeigen ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages möglich. Bei Gewinnspielen ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Gerichtsstand ist Berlin. Siegessäule ist Mitglied der IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V.) und unterliegt einer ständigen Auflagenkontrolle. IVW-geprüfte, verbreitete Auflage der Siegessäule: 54.114 Exemplare (I/2014) Im selben Verlag erscheinen u. a. L-MAG – Magazin für Lesben (l-mag.de) und DU&ICH – Für Schwule und Andere Männer (du-und-ich.net).


001_001_Cover_U1_Programm 22.04.14 19:03 Seite 99


2014 | 2015

KONZE RTE IM ABONNEMENT Chefdirigent Tugan Sokhiev

dso-berlin.de

  Entspannt ins Konzert    Individuelle und flexible Termine    Beste Plätze und gute Preise    Exklusive Einladungen, besondere Erlebnisse 

Foto Tanja Kernweiss

  Attraktive Boni für neue Freunde 

DSO_Siegessäule_2014_04_15a.indd 1

15.04.14 15:37


Siegessäule Mai 2014