Issuu on Google+

Korrektur SIS_Layout 1 21.10.13 15:32 Seite 1


Korrektur SIS_Layout 1 21.10.13 15:46 Seite 2


***003_003_Editorial_Inhalt_Programm 21.10.13 17:30 Seite 3

Editorial/Inhalt

schon im Juni bekam die Regierung vom Bundesverfassungsgericht eine fette Kröte auf dem Silbertablett serviert: Ehegattensplitting gilt auch für eingetragene Lebenspartnerschaften. Seitdem sträubt sich die CDU hartnäckig, das Viech zu schlucken. Zu ekelig, deshalb lieber ablenken: Neue Strukturen müssen erst mal her, die leidige Software muss umgestellt werden. Furchtbar aufwendig, is’ klar. Im September trudelten dann in schwulen und lesbischen Haushalten Briefe ein, die jeweils mit „Herrn und Frau Heinz und Hans Sowieso“ adressiert waren. Darin wurde die gemeinsame Steuernummer vergeben, mit dem Hinweis, dass sowohl der „Ehemann“ als auch die „Ehefrau“ ihre jeweilige IDNummer behalten. Die böse heteronormative Software wurde also noch nicht umgestellt. Auch Herr Schäuble drückt sich weiterhin vor seinem glitschigen Dinner und zieht schon mal den Nachtisch vor: Im Oktober brachte sein Ministerium eine Anweisung an die Finanzämter heraus, deren Subtext sich so lesen lässt: Na gut, dann kriegen die eben ihr Ehegattensplitting, aber mehr auch nicht. Zum Beispiel wenn es um Verwandtschaftsverhältnisse geht: Paare in eingetragener Lebenspartnerschaft sind nämlich nicht verwandt, im Gegensatz zu Verlobten. Und einen gemeinsamen Steuerbescheid kriegen wir auch nicht. Das Festmahl ist also abgesagt und an einen Ersatztermin nicht zu denken. Im Zuge der Koalitionsverhandlungen machte Frau Merkel erneut deutlich, dass es mit ihr keine Öffnung der Ehe geben wird. Nach dem erschreckend deutlichen Wahlergebnis ist das die Kröte, die wir nun schlucken müssen. Guten Appetit!

Special Media SDL GmbH Siegessäule Ritterstr. 3 10969 Berlin Redaktion, Tel. 23 55 39-0 redaktion@siegessaeule.de siegessäule.de Redaktionsschluss: 08.11. Programmtermine -33, -46 termine@siegessaeule.de Terminschluss: 07.11. Anzeigen -13 anzeigen@siegessaeule.de Anzeigenschluss: 13.11. Kleinanzeigen kleinanzeigen@siegessaeule.de Kleinanzeigenschluss: 10.11. Abo -15 abo@siegessaeule.de Siegessäule 12/2013 erscheint am 29.11.

Jan Noll und Christina Reinthal, Chefredaktion

FOTO: CAGLAR KIMYONCU

Liebe Leserinnen und Leser,

„No Limits“, S. 20 Über 200 KünstlerInnen mit und ohne Handicap kommen zum „No Limits“Theaterfestival. Wir sprachen mit dem schwulen Künstler Pete Edwards

5

Berlin

Die Hirschfeld-Stiftung veranstaltet den ersten LGBTI*-Wissenschaftskongress, Lesbensport de luxe: Seitenwechsel wird 25

16 Alles außer gewöhnlich

Menschen mit Handicaps kämpfen auch in der queeren Szene um mehr Sichtbarkeit

20 Kultur

Queer-Ikone JD Samson und Schlager-Göttin Vicky Leandros im Interview, Lady Gaga ist zurück, 10 Jahre „Mein schwules Auge“

40 Party

Das SchwuZ eröffnet in Neukölln

46 Color behind the gray

FOTO: MARCUSWITTE.COM

Walter Crasshole’s column for our English-speaking readers

43 74 80 84 98

Programm Stadtplan Queer Travel Kleinanzeigen Impressum siegessäule 11|2013 3


***004_013_Berlin_Programm 21.10.13 17:56 Seite 4

»Das Herz und die Wucht, mit denen Ranisch von Floris sanftem Erblühen erzählt, bleiben in Erinnerung.« SPIEGEL ONLINE

»Dieser Seelenwärmer ist zum Küssen gut und triff t mitten ins Herz!« AZ MÜNCHEN

»So wunderbar, dass einem fast die Worte fehlen!« SISSY

! JETZT IM KINO Kulturbrauerei · Moviemento · Central · CinemaxX Potsdamer Platz · Eiszeit · Xenon Premiere mit Gästen am 30.10. um 20.30 Uhr · radioeins Kino in der Kulturbrauerei

NEUE SHO

YYeevvggeenniiyy Voroni W n »Der Ball des Gpresents rafe f n« Special Guest M elanie Stace

NEUES MENÜ

von Berlins belieb tem TV- und Ste rnekoch

Kolja Kleeberg


***004_013_Berlin_Programm 21.10.13 17:56 Seite 5

berlin

FOTO: MARCUS WITTE

… meine Stadt

Der Regisseur Jochen Hick hat in seinen Filmen den schwulen Alltag unter die Lupe genommen. Seine neue, mit Andreas Strohfeldt inszenierte Doku „Out in Ost-Berlin“ kommt am 31.10. in die Kinos.

In deiner neuen Doku „Out in Ost-Berlin“ erzählen Lesben und Schwule von ihren Erfahrungen in der DDR. Was war für die homosexuelle Szene im Ostteil von Berlin besonders typisch? Sie hatten weniger designierte Lokale und Treffpunkte, also standen private Feiern und Outdoor-Vergnügungen mehr im Vordergrund. Sex gab es in beiden Teilen der Stadt reichlich, so lauten jedenfalls die Überlieferungen. Wo kann man immer noch ein Stück der alten Ost-Berliner Szene entdecken? Zusammen mit ExOst-Berlinern! Zum Beispiel die einstigen Kirchengruppen des Gesprächskreises Homosexualität in der Advent-Zachäus-Gemeinde. Kontinuität zeigt auch das Cruisingareal am Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain. Sozusagen alles öffentlich frei zugängliche Angebote. Du lebst abwechselnd in Hamburg und Berlin. Wer hat die größeren Macken, der Hamburger oder der Berliner? Die sind wohl gleichmäßig stark verteilt, außer dass manche Hamburger die Macke pflegen, ihre wilde Zeit gerne in Berlin auszuleben, und zu Hause meinen, die Nase über Berlin rümpfen zu können.

siegessäule 11|2013 5


***004_013_Berlin_Programm 21.10.13 17:56 Seite 6

FOTO: ARCHIV

berlin Auf Augenhöhe Die Hirschfeld-Stiftung veranstaltet den ersten umfassenden LGBTIKongress in Deutschland „1. LSBTI*-Wissenschaftskongress“, 28.11.–30.11., ab 10:00, dbb forum Alle Symposien sind ausgebucht. Wir verlosen noch 3 Plätze, Bewerbungen an redaktion@ siegessaeule.de „Hirschfeld-Lecture – Vortrag von Jeffrey Weeks“, 29.11., 19:30, (keine Voranmeldung notwendig) Infos und Weblog unter www.hirschfeldkongress.de

6 siegessäule 11|2013

• Ein „eigentlich unmöglicher“ Spagat, den sich die Magnus-Hirschfeld-Stiftung da vorgenommen hat. Das sagt Stiftungsvorstand Jörg Litwinschuh und strahlt dabei von einem Ohr zum anderen. Der Grund für seine Freude trägt den Titel „Gleich-Geschlechtliche Erfahrungswelten“: Dahinter verbirgt sich ein imposanter Wissenschaftskongress, den es in dieser Form in Deutschland noch nicht gegeben hat. Vom 28. bis zum 30. November werden Soziologen und Psychologen, Historiker, Juristen und Ethnologen in Berlin das Allerneueste aus ihren Fachgebieten präsentieren. Und zwar zu allem, was Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und Intersexuelle angeht. Die Vortragstitel klingen akademisch und oft hochspannend, etwa „Antimuslimischer Rassismus und Homophobie in der Wissenschaft und Praxis“ oder „Heterosexuelle sind die neuen Schwulen: Tendenzen des Normativen im aktuellen LGBT-Film“. Zwei Themen kommen geballt vor: historische Studien, vor allem zur NS-Zeit, und: Trans* und Inter*. Genau hier fängt der Spagat an. Die Öffnung der traditionellen schwullesbischen Perspektive habe bei einigen Forschern und auch bei Leuten aus der Community für Irritationen gesorgt, sagt Jörg Litwinschuh. Denn das Kongressprogramm verrät viel über die grundsätzliche

Politik des Veranstalters, also der noch jungen Hirschfeld-Stiftung. „Da haben viele zum ersten Mal gemerkt, dass wir wirklich eine LSBTI*Stiftung sind. Und keine Stiftung nur für Homosexuelle.“ Das allein wäre ja nicht weiter schlimm, im Gegenteil. Nur geht es hier nicht einfach um Repräsentation und Identifikation. Es geht um Fördertöpfe, also um Geld. Und wo neue Akteure mit neuen Forschungsthemen auftauchen, da muss dieses Geld auch neu verteilt werden. Dem Publikum scheint die enorme Themenbreite des Kongresses derweil zu gefallen: Alle Plätze in den Symposien sind schon im Voraus ausgebucht. Für die Daheimgebliebenen werden Journalisten per Weblog von den Veranstaltungen berichten. Die Zuhörer vor Ort nehmen Teil an der Debatte. „Klar wollen viele Forscherinnen und Forscher lieber auf Augenhöhe diskutieren“, sagt Jörg Litwinschuh. Aber dann, so Litwinschuh, würde ihnen vielleicht entgehen, dass sich manche Jüngere ganz anders definieren als vermutet und dass auch der wissenschaftliche Nachwuchs viel queerer denkt. Ein Höhepunkt des Kongresses wird die Hirschfeld-Lecture sein, die in diesem Jahr der Historiker und Soziologe Jeffrey Weeks hält. Weeks ist nicht nur einer der prägendsten Forscher zu (Homo-)Sexualität. Der emeritierte Professor kämpfte schon in den frühen 70ern mit der Gay Liberation Front für Schwulenrechte. Sein Thema in Berlin: „Sexuelle Gleichberechtigung – Gender, Sexualität und homosexuelle Emanzipation in Europa“. Die gute Nachricht für Fans: Diese Veranstaltung Heike Markus verlangt keine Voranmeldung.


***004_013_Berlin_Programm 22.10.13 11:01 Seite 7

Zweite Runde

Ein Engländer in Berlin

Nach dem großen Erfolg der von der Siegessäule präsentierten Berlin Music Video Awards (BMVAs) im April dieses Jahres geht das Festival jetzt in die zweite Runde. Bis zum 01.03. haben Künstler und Künstlerinnen die Möglichkeit, ihre Musikvideos für die BMVAs 2014 einzureichen. Bedingung ist, dass es sich bei den Videoclips um Originaltracks handelt (keine Coversongs), sie kürzer als acht Minuten und nicht vor 2013 entstanden sind. Weitere Infos unter berlinmva.com. Außerdem suchen die Organisatoren noch Unterstützung von Video-Editoren, Web-Entwicklern, Journalisten und Musikvideo-Begeisterten. Interessenten melden sich unter info@berlinmva.com.

Will Furtado, 28, ist Engländer mit portugiesischen Wurzeln. Der Journalist lebt seit einem Jahr in Berlin und ist Mitherausgeber des Magazins Übergang

Pionier im Kleid Die Dragqueen-Legende Mario Montez ist im Alter von 78 Jahren in Florida, Key West, gestorben. Der in Puerto Rico unter dem Namen René Rivera geborene Montez erlag am 26.09. den Folgen eines Schlaganfalls. Bekannt wurde er Mitte der 60er-Jahre mit den Filmen von Andy Warhol und Jack Smith, einem Pionier des Queer Cinema und Underground-Films. Zwei Rollen waren dabei besonders prägend: In Smith’s bahnbrechenden Experimentalfilm „Flaming Creatures“ ersteht er als spanische Fandango-Tänzerin von den Toten auf, in Warhols „Harlot“ verspeist er in Drag äußerst lasziv mehrere Bananen. Ein Motiv, das zur Warhol-Ikonografie wird. Die Sprengkraft dieser Werke wird erst deutlich, wenn man sich die damalige Zeit vor Augen hält, in der Dragqueens auf offener Straße und in Clubs verhaftet wurden, während Warhols Filme zunehmend aus den kleinen Hinterhofkinos in die großen Premierensäle wanderten. Auf der Leinwand lebte Montez vor allem seine Vorliebe für die Kostüme der großen Hollywooddiven aus. Hauptberuflich arbeitete er unter anderem als Postbeamter und am Empfang eines Walt-Disney-Freizeitparks. Erst in den letzten Jahren wurde Montez in Dokus, Retrospektiven und Ausstellungen wiederentdeckt. Höhepunkt war die Auszeichnung mit dem Special Teddy für sein Lebenswerk bei der Berlinale 2012. Kultregisseur John Waters hielt die Laudatio und würdigte ihn als den ersten wirklichen Superstar in der Welt des Underground-Kinos. Mit Montez starb eine der as wichtigsten Figuren queerer Kultur- und Zeitgeschichte.

„Übergang Lesung & The Handjerks live“, 08.11., 20:30, The Club uebergang-mag.de

FOTO: SALLY B

FOTO: BRIGITTE DUMMER

Mario Montez, Teddy Awards 2012

Du hast mit KollegInnen das Magazin Übergang kreiert. Wie ist es dazu gekommen? Das war eine Idee, die ich schon hatte, als ich noch in London lebte. Aber dann bin ich ja umgezogen und das Konzept passt sowieso besser zu Berlin. Es ist ein Magazin über Literatur, Kultur und Sexualität. Schwerpunkt der ersten Ausgabe ist das Kottbusser Tor. Wo bekommt man das Magazin? In vielen Buchhandlungen, zum Beispiel bei Eisenherz . Am 8. November gibt es übrigens eine Lesung in The Club. Seit wann lebst du hier? Ich wohne seit einem Jahr hier, in einer WG. Das ist besser als alleine zu leben. Nachdem ich 2010 meinen Exfreund kennengelernt hatte, habe ich Berlin regelmäßig besucht. Du bist Engländer? … und Portugiese. Wirst du wegen deines Nachnamens nicht ständig nach Nelly Furtado gefragt? Ja, sie fragen schon. Aber der Name ist auch nicht sehr verbreitet, sodass wir über fünf Ecken verwandt sein könnten. Hast du hier Diskriminierung erlebt? Nicht wirklich. Jedenfalls nicht mehr als in London. Vielleicht abgesehen davon, dass wenn ich auf der Rolltreppe an einer Frau vorbeigehe, sie ihre Handtasche festhält. (grinst) Das passiert mir immer mal, aber ich hab mich dran gewöhnt. Ärgerst du dich darüber? Es lohnt sich nicht, finde ich. Was schätzt du an Berlin? Du hast hier soziale Freiheit, sexuelle Freiheit. Man muss nicht zu viel arbeiten und hat genug Zeit zum Leben. Du kannst hier sein, wie du willst, und es stört kaum jemanden. Was könnte sich ändern? Ich glaube, die Künstler und die kreative Szene könnten ambitionierter sein. Sie sind so zufrieden mit dem Istzustand, und ich finde, sie sollten sich mehr anstrengen, wagemutiger sein. Du lebst vom Journalismus … Nicht ausschließlich. Ich arbeite auch als Übersetzer und zusätzlich bei Ulf Haines in der Rosa-Luxemburg-Straße. Also ein Patchwork-Jobber. Wenn ich nur mit einer Sache beschäftigt wäre, würde ich mich ziemlich schnell langweilen. Du engagierst dich für das Flüchtlingscamp am Oranienplatz. Ich kann nur bedingt helfen, aber ich versuche das Camp mit Besuchen und auch finanziell zu unterstützen. Es gefällt mir, dass es in Berlin so viele Leute gibt, die sich sozialpolitisch engagieren. Interview: Frank Hermann


***004_013_Berlin_Programm 21.10.13 17:56 Seite 8

1

Bereits seit dem 08.10. läuft die zweite Staffel von Gloria Viagras Youtube-Show „Thekenschlampe TV“, in der die Berliner Polittranse bekannte Persönlichkeiten aus Medien, Musik, Politik und Kunst zum Interview in ihre Lieblingsbar bittet. Bis zum 26.11. wird jeden Dienstag eine neue Ausgabe der Show auf thekenschlampe.com hochgeladen. Als Gäste sind u. a. Moderator Niels Ruf, Event-Veranstalter Bob Young und die Berliner Nightlife-Queen Chantal dabei.

2

Die Berlin Bruisers (Foto), Deutschlands erstes schwules Rugby-Team, stellen am 21.11. ihren Jahreskalender für 2014 vor. Die Release-Party im Prinzknecht beginnt um 19:00. Mitte des Jahres schaffte das im April 2012 gegründete Team seinen ersten internationalen Sieg bei einem Spiel des Union Cups in Bristol. Das Berliner Bündnis gegen Homophobie hat Anfang Oktober die Nominierten für den Respektpreis 2013 bekannt gegeben. Vorgeschlagen wurden die Justizministerin Frankreichs, Christiane Taubira, die sich gegen erhebliche Widerstände im eigenen Land für die Gleichstellung von Lesben und Schwulen einsetzte, und Dr. Bertold Höcker, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Berlin Stadtmitte, der u. a. für die Etablierung des CSD-Gottesdienstes in St. Marien mitverantwortlich war. Ebenfalls nominiert sind die Warschauer Menschenrechtlerin Elzbieta Szczesna und der Historiker Prof. Dr. Günter Morsch. Die Verleihung findet am 02.12. im Grand Hotel Esplanade in Berlin statt. Überreichen wird den Preis die Berliner Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Dilek Kolat. Preisträgerin des Jahres 2012 war die Menschenrechtlerin Seyran Ates.

1

2

FOTO: NORBERT BENIKE (1), ULLI RICHTER (2), ELKE GÜNZLER (3)

3 3

Die neue Webshow von Jurassica Parka (Foto) ist am 24.10. auf youtube gestartet. Damit verabschiedet sich die Berliner Dragqueen und Siegessäule-Autorin nach zweieinhalb Jahren von dem Vorgängerformat „Attraktiv – das Starmagazin“. Um Medienpersiflage geht es auch in der neuen, schlicht „Jurassica Parka“ betitelten Show. Neu ist, dass ein Großteil der Clips in englisch oder mit englischen Untertiteln produziert wird. Auch gibt es keine feste Sendelänge und kein festes Sendedatum mehr, um so spontaner auf das aktuelle Tagesgeschehen reagieren zu können.

8 siegessäule 11|2013

Friedhofsdünger Eine Kolumne von Lo Malinke • „Es wird Herbst da draußen“, singt die Knef im Autoradio. „Und in mir“, echot der Allerbeste. Wir fahren auf der 115 Richtung Stahnsdorfer Südwestkirchhof, wo sich auf 206 Hektar Leiche an Leiche reiht. Während unsere Freunde die letzten verbliebenen Bauernhöfe in der Uckermark unter sich aufteilen oder eine Remise am Schwielowsee renovieren, suchen wir uns heute unsere letzte Ruhestätte aus. Wir sind aus Überzeugung antizyklisch. Hauptsache anders, würde meine Mutter sagen. „Na, hier hätten wir doch wenigstens genug Platz!“, ruft der Allerbeste begeistert und weist auf den sich nun vor uns ausbreitenden Friedhof, der eigentlich ein ziemlich großes, ach was, ein riesiges Stück märkischer Wald ist. Genug Platz! „Ich will hier verfaulen, nicht Skateboard fahren!“, antworte ich genervt und eröffne damit die nächste Debatte: Verfaulen kommt für den Allerbesten nicht infrage. Er möchte Asche sein! Er habe einmal eine verfaulte Maus hinter seinem E-Herd gefunden und werde den Gestank in hundert Jahren nicht vergessen. Verfaulen sei absolut keine Option. Außerdem ist der Allerbeste von Natur aus ein Kümmerer, und die Vorstellung, nicht nur tot, sondern auch noch nützlich zu sein, begeistert nicht nur seine Therapeutin, sondern auch ihn. „Du könntest mit einem Teil von mir deine Tomaten düngen! Und den Rest verstreuen wir hier unter einem Baum!“ Ich murre. Ich hatte eher an den Alten St.-Matthäus-Kirchhof gedacht, wo wir neben Rio Reiser und den Gebrüdern Grimm liegen könnten und wo unsere Freunde im Café von Ichgola Androgyn ein Stück selbst gebackenen Kuchen essen würden, nachdem sie eine Rose auf unser Grab gelegt hätten. „Unsere Freunde werden viel zu tot sein, um dich zu besuchen“, sagt der Allerbeste vergnügt. Er glaubt fest daran, all die Kettenraucher und Kampftrinker in unserem persönlichen Umfeld um Jahrzehnte zu überleben. „Warum“, quengele ich, „müssen wir das überhaupt jetzt entscheiden? Wir sind doch noch so jung!“ Skeptisch schaut der Allerbeste auf meine runzligen Hände. „Das ist die Kälte!“, protestiere ich. „Bei normaler Zimmertemperatur sehe ich noch immer hervorragend aus!“ „Sie haben“, sagt der Allerbeste wichtig, „erst gestern wieder eine alte Frau gefunden, die seit Monaten tot in einem Haus in Leipzig gelegen hat, und das wird auch unser Schicksal sein!“ „Wir könnten doch, kurz bevor wir sterben, in unser Häuschen im Süden fahren“, werfe ich ein. „Dort würde uns die salzhaltige trockene Luft vom Meer mumifizieren und ein paar Wochen später würde der dicke Jorge von der Policia Municipal unsere ausgetrockneten Körper Händchen haltend am Küchentisch sitzend finden und nach Feierabend einfach auf den Kompost werfen.“ Jetzt schaudert es den Allerbesten doch. Nachdenklich rückt er mir meinen hässlichen grünen Schal zurecht, der so herrlich weich ist. „Vielleicht“, sagt er dann, „leben wir erst mal einfach noch ein bisschen.“

Am 09. und 10.11. findet im Theater O-TonArt in der Kulmer Straße ein Fundusverkauf statt. Angeboten werden Kostüme, Requisiten und Bühnenbilder der O-TonPiraten (Foto). Nach 15 Jahren hatte sich die Theatergruppe im September mit dem Programm „Liebe ist“ von der Bühne verabschiedet. ILLUSTRATION: HENRIK ANDREE

berlin

Meldungen


***004_013_Berlin_Programm 22.10.13 11:03 Seite 9

FOTO: INGO LAMM

Itong Ehrke, Vorstandsmitglied von Seitenwechsel e. V. (li.), und Sandra Schulzinsky

Im Team Seit 25 Jahren sportlich und politisch bewegt – mit mittlerweile über 1.000 Mitgliedern hat sich der Lesbensportverein Seitenwechsel e. V. zu einem queeren Erfolgsrezept gemausert • Die Zeiten waren rau in Kreuzberg Anfang der 90er, und wenn man nicht aufpasste, war man plötzlich Vorstand in einem Sportverein. Das ist Itong Ehrke passiert. Dabei war sie einfach nur zum Schwimmen gekommen. Aber schon nach drei Monaten drohten die Frauen vom Seitenwechsel e. V.: „Entweder du lässt dich in den Vorstand wählen oder wir lösen den Verein auf und vertrinken das Vermögen!“ Natürlich hat sich Itong wählen lassen, und ein paar andere auch. Und das war eine prima Entscheidung: Am 30. Oktober feiert Seitenwechsel, der „Sportverein für FrauenLesbenTrans* und Mädchen“, seinen 25. Geburtstag. Und Itong Ehrke managt heute hauptamtlich die Geschicke von etwa tausend Freizeitsportlerinnen. Dass Seitenwechsel gleich nach der Gründung 1988 einen rasanten Aufstieg hinlegte, lässt sich leicht erklären. Zum einen hatte man darauf verzichtet, den Verein „Eisprung“ zu nennen. Das stand nämlich zur Debatte. Man stelle sich heute Sätze vor wie: „Machst du Aquafitness bei Eisprung?“ Das wäre nicht gut gegangen. Vor allem aber machte Seitenwechsel ein einmaliges Angebot: Sport ohne Leistungsdruck und ohne Diskriminierung. Die Frauen wechselten vom Hetero- zum Lesbenverein, weil sie keine Lust auf blöde Sprüche hatten. Oder weil sie gleich ganz rausgeflogen waren. Das ist zum Beispiel Sandra Schulzinsky passiert. Sie ist im Heterosportverein

groß geworden, kam mit sechs zum Handball, mit 17 wurde sie Trainerin der C-Jugend. Dann hat sie sich geoutet. Und zum Beginn der neuen Saison hatte die C-Jugend plötzlich einen neuen Coach. Später erzählte ihr eine Freundin von Seitenwechsel, und Sandra hatte einen neuen Verein. „Das Aufregende war damals natürlich nicht der Handball“, sagt Sandra. „sondern die Lesben.“ Heute kann man auch im stinknormalen Verein Sport machen ohne rauszufliegen oder ständig blöd angemacht zu werden. Warum ist diese urzeitliche Institution Lesbensportverein dann immer noch so erfolgreich? Mit 23 Sportarten, 61 Gruppen, 42 Trainerinnen? Vielleicht, weil es kein Lesbensportverein mehr ist. Als bei Seitenwechsel immer wieder Leute anriefen und fragten, ob sie auch mitmachen könnten, wenn sie trans* seien, wurde diskutiert und entschieden: Ja. Und: Seitenwechsel funktioniert immer noch als Partnerinnenbörse sowie als Ort, wo man Freundinnen fürs Leben findet. Vor gut zehn Jahren hat sich der Verein noch einmal geöffnet. Für Mädchensport. Die Seitenwechsel-Trainerinnen bieten Sport-AGs in Schulen an, organisieren Sportfeste und Camps. Etwa 200 Mädchen machen mit. Für sie hat der Verein einen extra Anmeldebogen entworfen. Die Wörter „Lesben“ und „Trans*“ tauchen darin nicht auf. Solche Wörter, sagt Itong Ehrke, seien bei Vätern und Müttern eben nach wie vor kein Türöffner. Heike Markus

Goldelsen-Cup, das Internationale schwul-lesbische Volleyballturnier (organisiert von Seitenwechsel e. V. und Vorspiel SSL Berlin e. V.), 08.11.–10.11. Alle Infos unter: goldelsen-cup.de Goldelsen-Cup-Party, 09.11., 22:00, Party SO36 Mehr Infos auf seitenwechsel-berlin.de


***004_013_Berlin_Programm 21.10.13 17:56 Seite 10

berlin FOTO: THOMAS GROSSE

Eisenherz-Gründer Peter Hedenström (li.) und die Betreiber Roland Müller-Flashar (Mitte) und Franz X Brandmeier (re.) vor dem alten Eisenherz-Laden in der Bleibtreustr.

Ab in die Zukunft! Eisenherz zieht nicht nur um, sondern feiert am neuen Standort sein inzwischen 35-jähriges Jubiläum. In der Motzstraße ist der schwul-lesbische Buchladen nun mitten im Herzen der Szene angekommen Eisenherz-Neueröffnung am 01.11. in der Motzstr. 23, Schöneberg Jubiläumsveranstaltungen: Hans Pleschinski liest aus seinem Roman „Königsallee“, 15.11., 20:30 Buchpremiere „Mein schwules Auge 10“ mit den Herausgebern Rinaldo Hopf und Axel Schock, 28.11., 20:30 (siehe Seite 34) prinz-eisenherz.de

10 siegessäule 11|2013

• Es ist bereits der dritte Umzug in der Geschichte des CommunityUrgesteins: Der erste schwule Buchladen Deutschlands öffnete am 17. November 1978 in der Schöneberger Bülowstraße, gegründet als Kollektiv, mitten aus der West-Berliner Schwulenbewegung heraus. Damals hieß er noch Prinz Eisenherz. Das Prinz wurde nach der Öffnung zum lesbischen Publikum aufgrund der allzu männlichen Betonung gestrichen. Nach Stationen in der Bleibtreustraße und der Lietzenburger Straße scheint nun endlich der ideale Ort gefunden – mit Massen von herbeigesehntem Laufpublikum. Angesichts der „Krise des Buchhandels“ – Experten gehen davon aus, dass in den nächsten fünf Jahren 75 % der Läden schließen müssen – stellte der Umzug nicht nur für die Macher von Eisenherz ein großes Risiko dar. Auch die Banken wollten nicht mehr an die Zukunft glauben. Die 60.000 Euro Umzugskosten kamen unter anderem durch einen Spendenaufruf zusammen. „Wir waren überwältigt von der Welle von Sympathie, ja fast Liebe, die uns dabei entgegenschlug“, freut sich Geschäftsführer Franz Brandmeier. Hier zeigt sich, dass Eisenherz eben schon immer mehr als ein schnöder Buchladen war. Es ist dieses gewisse Extra, was Buchläden in Zukunft brauchen, um gegen den emotionslosen Online-Handel anstinken zu können. Gerade in den 80er-Jahren, als die queere Szene nicht so breit aufgestellt war, konnte sich Prinz Eisenherz zum wichtigsten Treffpunkt aller politisch Engagierten etablieren. Viele der Institutionen, die die queere Landschaft heute prägen, sind hier gegründet worden – auch die Siegessäule.

„1984 kam die Idee auf, einen Veranstaltungskalender herauszugeben, der alle Aktivitäten und Termine bündelte“, erinnert sich der damalige Eisenherz-Mitarbeiter Stefan Weber. „Das war zeitgleich mit dem Beginn der Aids-Krise. Man wollte bei diesem wichtigen Thema nicht mehr ausschließlich auf die reißerische Berichterstattung des Spiegels angewiesen sein.“ Drei Jahre später wurde im Laden auch der Teddy aus der Taufe gehoben. „Damals traf sich die schwule Filmszene während der Berlinale zu nächtlichen Screenings und Diskussionen“, erinnert sich Franz Brandmeier. Wieland Speck lief höchstpersönlich am nächsten Morgen zu Wertheim, um für den ersten Preisträger, Pedro Almodóvar, einen handelsüblichen Stoffteddy zu erstehen. Viele Lesungen wie etwa die von Susan Sontag, David Leavitt, Armistead Maupin oder Ralf König wurden zu Szeneereignissen. Franz Brandmeier erinnert sich, dass anlässlich einer Veranstaltung mit Rita Mae Brown über 200 Lesben gebannt ihren Worten lauschten. Er schätzt aber gerade die kleineren Treffen, wo sich bei einer Lesung vielleicht nur fünf Leute einfinden – die dann aber bis Mitternacht angeregt diskutieren. Mit den Jahrzehnten hat sich nicht nur das Publikum geändert – „inzwischen sehen wir auch mal Anzugträger im Laden“ –, sondern auch das Angebot. Statt zweier Regale Sozialwissenschaft und nur wenigen maßgeblichen schwulen Autoren wie Detlev Mayer oder Hubert Fichte gibt es heute ein breites Angebot von guter, wenn leider immer noch vornehmlich schwuler Literatur, dazu eine gut sortierte Fanzine- und DVD-Abteilung. Dabei gilt aber auch für Eisenherz: Der Prophet zählt im eigenen Lande nur wenig. Während Besucher aus dem Ausland und anderen Teilen Deutschlands den inzwischen fast weltweit einmaligen Laden gezielt ansteuern, gerät das „selbstverständliche“ Angebot bei Berlinern oft in Vergessenheit. Das wird sich mit dem neuen, nun unübersehbaren Standort wohl Carsten Bauhaus ändern.


***004_013_Berlin_Programm 22.10.13 11:05 Seite 11

„Diese Energie nutzen“

Gérôme, der Angriff ist bald zwei Monate her. Woran kannst du dich noch erinnern? Im Vagabund kennen mich viele Leute und wollen mit mir sprechen. Ich war leicht angeschwipst und hab mich erst mal hingesetzt, um mit meinen Transenfreundinnen zu plaudern. Die späteren Täter versuchten einige Male, mich anzusprechen und auf Drinks einzuladen. Aber ich erinnere mich kaum an sie, weil sie eine negative Ausstrahlung hatten und ich dann ganz automatisch den Kontakt meide. Irgendwann bin ich dann raus und hab mir auf der Bank neben dem Vagabund eine Zigarette angezündet. Das Nächste, an das ich mich erinnere, ist, wie ich im Krankenwagen aufgewacht bin. Hast du denn den Eindruck, dass es ein homophob motivierter Angriff war? Im Grunde ist es ja immer die gleiche Tätergruppe. Eigentlich spüren sie in sich, dass sie verführt werden wollen, und können nicht dazu stehen. Wir sind dann ein Spiegel dessen, was sie sein wollen, aber nicht sein dürfen. Ich denke, es sind Menschen, die ein bestimmtes Manko haben. Kaum Bildung, keine Wärme, keine Zuneigung. Und dann kommt unsereins und erfährt so viel Anerkennung. Dieses Licht strahlt dann so hell, dass Schattenwesen es auslöschen müssen. Und wie geht es dir im Moment? Auf einer Skala von eins bis zehn würde ich sagen, ich bewege mich zwischen drei und fünf. Im Krankenhaus war ich permanent auf Medikamenten und habe gar nicht gemerkt, wie kaputt mein Körper eigentlich ist. Jetzt tut mir alles weh und auch das Auge heilt nur sehr langsam. Es dauert wohl mindestens ein halbes Jahr, bis die Entzündung nachlässt. Auch psychisch gesehen wird das Ausmaß wahrscheinlich erst nach einiger Zeit klar. Momentan gehe ich auf keinen Fall in eine U-Bahn. Wenn ich was einkaufen muss, schiebe ich immer mein Fahrrad auf der rechten Seite, wo das verletzte Auge ist, um die Menschen auf Abstand zu halten. Und wenn jemand schnell auf mich zukommt, bleibe ich sofort stehen. Man hat mir gesagt, die seelischen Verletzungen werden erst richtig deutlich, wenn der Körper wieder gesund ist.

FOTO: DANIEL ZANDER

In der Nacht vom 7. zum 8. September wurde die Berliner Transen- und Tuntenlegende Gérôme Castell (Foto) vor der Szenebar Vagabund brutal zusammengeschlagen. Dabei wurde ihr Jochbein gebrochen und sie verlor 70 Prozent Sehkraft auf dem rechten Auge. Es folgte eine Welle von Benefizveranstaltungen, um Gérôme finanziell zu unterstützen. Denn obwohl sie versichert ist, häufen sich die Nebenkosten für Zahnprothesen und Krankenhausaufenthalte. Einen neuen Callcenter-Job konnte sie nicht antreten, diverse Bookings mussten abgesagt werden. Siegessäule-Redakteurin Kaey fragte nach, wie es Gérôme inzwischen geht

Es gibt seit diesem Angriff eine unglaubliche Resonanz in der Community. Eine Benefizveranstaltung jagt die andere. Wie fühlst du dich damit? Das ist für mich eine absolute Überraschung. Es fällt mir sehr schwer, das alles anzunehmen, obwohl es mich glücklich macht. Ich bin doch nur die Hinterhoftranse, die ihre Shows macht. Es kommen wildfremde Leute zu mir und sagen, ich bin ihre Heldin. Ich war ja im Grunde nie wirklich eine Politische, doch jetzt habe ich das Gefühl, man sollte diese Energie nutzen. Ich möchte gerne etwas zurückgeben: eine Kampagne, einen Diskurs starten, einen Solidaritätsfonds gründen; dafür sorgen, dass unsereins bei der Masse Mensch und unseren Angreifern als das verstanden wird, was wir wirklich sind – und nicht, wie in deren Augen, – als Nutten oder Party-Deko wahrgenommen werden.

„Café Fatal – Soli-Abend für Gérôme Castell“, 03.11., 19:00, SO36 „Stars und Dinner für Gérôme“, 04.11., 19:00, Wilde Oscar „Wir sind dein Traum – Transenmarathonshow”, 09.11., 21:00, Rauschgold

siegessäule 11|2013 11


***004_013_Berlin_Programm 21.10.13 17:56 Seite 12

berlin Einen Monat nach der Bundestagswahl sind die Sondierungsgespräche zwischen Schwarz-Grün gescheitert. Kurz vor Redaktionsschluss stehen alle Zeichen auf Schwarz-Rot. Doch was bedeutet dieses Regierungsbündnis für die Gleichstellungspolitik der nächsten vier Jahre? Siegessäule-Redakteur Andreas Scholz hat darüber mit der Politikprofessorin Rebecca Pates gesprochen Frau Pates, ist die Große Koalition im Prinzip schon beschlossene Sache? Eigentlich ist sie kaum mehr verhinderbar, obwohl es für beide Parteien keine gute Option ist. Es gibt nur keine Alternative. Die SPD meinte, vor allem Wähler im Westen zu verprellen, wenn sie sich der Linkspartei annähert. So muss sie sich aus machtpragmatischen Gründen auf die Große Koalition einlassen. Sie ist eine Volkspartei und ihren Wählern schuldig, mitzuregieren. Werden Homorechte in den Koalitionsverhandlungen von Schwarz-Rot eine Rolle spielen? Die volle Gleichstellung war ein SPD-Wahlversprechen. Das Thema ist für die Identität der Partei nicht so wichtig wie Euro, Mindestlohn

B SIE

EN SONG

S

DIE SIEBEN

TO D S Ü N D E N NH ER A

Kurt Weill/Bertolt Brecht

ES

ES

D

S Schauspielerin, er Person, in ein Tänzerin, alles er Kunst alles mit höchst [FAZ] und Kraft!

US

el, Dagmar Maännzgerin,

OP

Kurt Weill/Bertolt Brecht

JAH R

( 030 ) 47 99 74 00

Machtspiele

und andere wirtschafts- und sozialpolitische Themen. Und wenn sich sogar Seehofer von der CSU auf die 8,50 Euro Mindestlohn einlässt ... Das war ihre Hauptforderung. Aus homopolitischer Sicht käme nur eine rot-rot-grüne Regierung nicht umhin, die Gleichstellung hetero- und homosexueller Partnerschaften umzusetzen. In allen drei Parteiprogrammen wird so argumentiert. Eine interessante Entwicklung wäre noch eine Minderheitsregierung. Ohne die den Bundesrat dominierende SPD könnte die CDU kaum ein Gesetz verabschieden. Sie müsste sich auf die SPD in einem viel stärkeren Maße einlassen als in einer Großen Koalition. Und die CDU wird auf eine Verweigerung der Gleichstellung in einer Großen Koalition bestehen? Die CDU möchte sich quasi vom Bundesverfassungsgericht zwingen lassen. Dann können die konservativen Wähler dieser Partei ihr keine Liberalisierung vorwerfen. Sie müssen eben auch die rechten Wähler bedienen, die sich ansonsten Parteien wie der AFD zuwenden. Die Gleichstellungspolitik liegt also weiterhin in den Händen des Verfassungsgerichts? Interessanterweise ist das Bundesverfassungsgericht sich rechtspolitischer Fragen und des Wandels, welche die Gleichstellungspolitik in den letzten Jahren international durchlaufen hat, bewusster als die sehr auf die Innenpolitik fokussierten Bundespolitiker. In vielen Ländern, wie zum Beispiel Kanada, war die Homo-Ehe eine logische Folge der Gleichstellung zwischen Mann und Frau. Ein Mann, der einen Mann heiraten möchte, darf gegenüber einer Frau, die einen Mann heiraten möchte, nicht benachteiligt sein. Das wäre eine Diskriminierung des Geschlechtes, was durch das Grundgesetz (§ 3) in Deutschland verboten ist. Aber wir haben in Frankreich und Russland gesehen, dass Politiker, die sich vehement gegen die Gleichstellung von queeren Lebensweisen äußern, sehr große Bevölkerungsschichten für sich gewinnen können. Gerade das Adoptionsrecht regt die Leute viel mehr auf als die Ehe für Schwule und Lesben. Sind hier die ideologischen Gräben unüberwindbar? In einigen Bevölkerungsgruppen wird Homosexualität immer noch mit Pädophilie verwechselt. Manche meinen, es gäbe nichts Schlimmeres für ein Kind, als bei gleichgeschlechtlichen PartnerInnen aufzuwachsen. Es ist ein höchst emotionales Thema, welches an moralische Vorstellungen rührt. Und in Sachen Moral kann ja jeder Experte sein. Empirie spielt da keine Rolle.

NUR 4 MAL AB 1. NOVEMBER 2013

FOTO: HARTMUT LI

Rebecca Pates, Professorin der Politikwissenschaft an der Universität Leipzig


***004_013_Berlin_Programm 21.10.13 17:56 Seite 13


***004_013_Berlin_Programm 21.10.13 17:56 Seite 14

berlin

FOTO: JONAS MARON

Martin Reichert, taz-Redakteur, Buchautor und Journalist

Festung Europa Der im Refugee-Camp am Oranienplatz lebende Patras Bwansi aus Uganda (Interview auf siegessaeule.de) ist einer von vielen LGBTI-Flüchtlingen, die in Deutschland leben. Obwohl sie aufgrund ihrer Sexualität verfolgt werden, müssen sie fürchten, wieder abgeschoben zu werden. Nach der Katastrophe vor Lampedusa mit Hunderten Toten ist auch die deutsche Asylpolitik zunehmend in Kritik geraten. Ein Kommentar von Martin Reichert • Viel geschimpft wird in Berlin über die ganze Welt, die mit ratternden Trolleys zu Besuch kommt. Wenn Menschen schon als lästig empfunden werden, die länger als drei Tage bleiben – all die Amerikaner, Spanier, Italiener und Engländer, die schnatternd gängige Szenebars und Lokalitäten blockieren –, gibt es nicht zwingend Verständnis für solche, die ihr Land in Gänze hinter sich lassen, um hier Asyl zu suchen. Zu Hause werden sie aus politischen oder religiösen Gründen verfolgt, in ihrem Land herrscht Bürgerkrieg, sie sind von Hunger und Armut bedroht. Oder eben: sie sind schwul oder lesbisch, Transgender oder bisexuell. Bisher weiß niemand genau, ob und wie viele der über 300 Toten vor Lampedusa genau aus diesem Grund ihr Leben verloren haben. Weil sie einem Land entfliehen wollten, das ihresgleichen in der Regel kein menschenwürdiges Leben ermöglicht, sie mit Gefängnis und Todesstrafe bedroht. Doch nicht nur in Teilen Afrikas und in arabischen Ländern sind queere Menschen bedroht, auch in Russland und einigen osteuropäischen Staaten wird ihnen das Leben dank neuer Gesetzgebungen gegen „Homosexuelle Propaganda“ zunehmend unmöglich gemacht. Haben diese Menschen eine Chance nach Deutschland zu kommen? Nach deutschem Recht: Kommt ganz darauf an. Jede Entscheidung über den Flüchtlingsstatus ist eine sogenannte Einzelfallentscheidung. Zuständig ist das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) – und noch im letzten Jahr fällte dieses Amt unglaubliche Entscheidungen. Einer der bekanntesten Fälle war derjenige der Iranerin Samira G., deren Asylantrag mit der Empfehlung abgelehnt wurde, in ihrem Heimatland nicht „mit ihren Neigungen auf offener

14 siegessäule 11|2013

Straße zu provozieren“. Wenn sie ein Leben ohne sexuelle Verfehlungen führe, so das Amt, könne sie im Iran sicher leben. Erst Ende letzten Jahres erfolgte der Sinneswandel, einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs folgend. Asylbewerbern kann nun nicht mehr zugemutet werden, ihre sexuelle Identität im Heimatland nur stillschweigend auszuüben. Schwule und Lesben dürfen seitdem nicht mehr in Länder abgeschoben werden, in denen Homosexualität unter Strafe steht. Andererseits bleibt das Problem der „Glaubwürdigkeit“. Ob jemand schwul oder lesbisch ist, entscheidet nämlich am Ende der Sachbearbeiter. In Großbritannien wird bereits der Ruf nach „Foto- und Videobeweisen“ für tatsächlich „irreversible und schicksalhafte Homosexualität“ laut. Nach bisheriger Praxis wird eine Großzahl der (wenigen) Asylanträge aufgrund von Homosexualität abgelehnt, und das gilt für ganz Europa. Die drangsalierten russischen Homos haben derzeit zumindest eine etwas breitere politische Unterstützung, auch aufgrund der Diskussionen um die Winterspiele in Sotschi. Mehrere Politiker (darunter von der Exregierungspartei FDP) hatten im Sommer gefordert, Schwulen und Lesben aus Russland Asyl anzubieten – es gibt im deutschen Gesetz mittlerweile die Kriterien der „geschlechtsspezifischen und der nichtstaatlichen Verfolgung“. Auf dieser Grundlage ist es für Russen und Russinnen, die wegen ihrer sexuellen Identität in Not geraten, durchaus möglich, in Deutschland Asyl zu beantragen. Doch auch hier bleibt es bei der Einzelfallprüfung – nach wie vor gilt: Strafbarkeit von Homosexualität im Heimatland gilt nicht als pauschaler Verfolgungsgrund. Viele Schwule und Lesben erklären sich solidarisch mit den LGBTI in Russland, beteiligen sich an Facebook-Aktionen, gingen in Berlin jüngst sogar zu Tausenden auf die Straße. Die entscheidenden Weichen für die zukünftige deutsche Flüchtlingspolitik wurden allerdings bei der Bundestagswahl gestellt: Weder die Grünen noch die Linkspartei (und die FDP schon gar nicht) werden die nächsten vier Jahre am Ruder sein – also die Parteien, die sich am ehesten für eine weiter reichende Anerkennung von Flüchtlingen einsetzen. Von einer Unions-dominierten Regierung ist vor allem eines zu erwarten: Dass sie versucht, denjenigen im Land Rechnung zu tragen, die sich von solchen Fremden gestört fühlen, die länger als drei Tage bleiben wollen.


***004_013_Berlin_Programm 21.10.13 17:56 Seite 15

Neuköllner Nächte werden länger Die Magazine des Special Media SDL Verlags wünschen dem SchwuZ viel Erfolg am neuen Standort Neukölln!


***016_020_Titel_Inklusion_Programm 21.10.13 16:26 Seite 16

titel Fotos: Robert.M Berlin robertm.de Konzept: Jan Noll Model: Heiko Location: SchwuZ schwuz.de

16 siegessäule 11|2013

Alles außer gewöhnlich


***016_020_Titel_Inklusion_Programm 21.10.13 16:26 Seite 17

Im November findet in Berlin das Theaterfestival „No Limits“ mit Performances von Künstlerinnen und Künstlern mit und ohne Handicap statt. Es geht um offen sichtbare Behinderungen. Auch sonst tut sich was in der Stadt: Im Juli gab es den ersten „Mad & Disability Pride“ und seit einigen Monaten die monatliche Party „Disco on Wheels“ im Südblock. Jan Dimog über Sichtbarkeit und Sensibilisierung in der queeren Szene • London glühte. Hitze in der britischen Hauptstadt ist außergewöhnlich, aber es war eh ein Sommer mit besonderen Hauptdarstellern. Auf der großen Sportbühne traten Athletinnen und Athleten auf, die als Supermenschen und Topsportler gefeiert wurden. London zelebrierte die Paralympics 2012 und begrüßte Beteiligte wie Besucherscharen aus aller Welt warmherzig, gastfreundlich, stolz. Ich war einer der vielen Zehntausend enthusiastischen Zuschauer, die Rollstuhlfahrer, Blinde und Amputierte bejubelten. Stellvertretend für alle Menschen mit Beeinträchtigungen erfuhr der Behindertensport bei diesen Paralympics eine selbstverständliche Akzeptanz wie selten zuvor. Ich frage mich aber, was passiert, wenn die Scheinwerfer ausgeschaltet sind, wenn der Alltag einsetzt und die Unterschiede zwischen Nichtbehinderung und Handicap wieder hervortreten? „Verschwinden“ die RollstuhlfahrerInnen, Blinden und Amputierten in ihren Werkstätten und Einrichtungen? So weit kommt es noch: Wider die Unsichtbarkeit! So mutete der erste Berliner „Disability & Mad Pride 2013“ an, zu dem letzten Sommer weit über 1.000 Menschen kamen, die diesem Aufruf gefolgt waren: „Freaks und Krüppel, Verrückte und Lahme, Kranke und Normalgestörte – kommt mit uns raus auf die Straße! Wir wollen eine Gesellschaft, die bereit ist, Barrieren abzubauen, statt Menschen als ‚krank‘, ‚gestört‘ und ‚nicht normal‘ auszusortieren! So, wie wir sind, sind wir richtig!“ Sven Drebes, 38, einer der Mitorganisatoren und Referent für Behindertenpolitik bei der grünen Bundestagsfraktion, erklärt mir: „Ich war überrascht, wie viele gekommen sind, mit mehr als 1.000 hat kaum jemand von uns gerechnet. Die ausgelassene Stimmung war mitreißend, so etwas habe ich vorher bei keiner Demo von Menschen mit Behinderung erlebt. Wir wollten selbstbewusst zeigen, dass wir uns gegen Bevormundung wehren. Inklusion kann nur gelingen, wenn ‚wir‘ Menschen mit Behinderung selbstbewusst auftreten und unsere Forderungen nicht in einer ‚Bittsteller-Pose‘ vorbringen. Der nicht behinderten Gesellschaft wollten wir vermitteln, dass Mitleid fehl am Platz ist.“ Einige äußerten Missfallen am Begriff „Pride“. Ist eine Beeinträchtigung etwas, worauf man stolz sein kann? „Darüber hinaus stieß die provokante Sprache unseres Aufrufs, insbesondere der

Begriff‚ Krüppel‘, auf Kritik“, so Drebes. Diesen Konflikt kennt auch Dr. Gesa Teichert, 38, erst recht, wenn man von „Krüppellesbe“ spricht. Das von der Psychologin und Aktivistin Cassandra Ruhm offensiv gebrauchte Wortkonstrukt sei „eine Provokation“, so Teichert. Es definiere aber einen negativ besetzten Ausdruck in eine Stärke um. „Wir wollten uns den Raum erobern, was ein schmerzhafter Prozess war. Vor vielen Jahren bei einem Lesben-Frühlingstreffen (LFT) gab es eine Situation, wo meine Freundin und ich uns küssten und eine im Vorbeigehen zu mir meinte: Das ist ja nett, dass man sich so um dich kümmert.“ An diesem Punkt unseres Gesprächs atmet Teichert tief ein. Beim Ausatmen hört sie sich an, als lasse sie die enttäuschenden Erfahrungen der Ausgrenzungen jener Jahre hinausströmen. „Seitdem hat sich viel getan. Es ist selbstverständlich geworden, bei den LFTs barrierearm zu sein. Beide Seiten haben sich angenähert, aber dazu mussten wir unsere Forderungen formulieren und sichtbar sein“, führt Teichert aus, die als Geschäftsführerin im Hildesheimer Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterstudien (ZIF) arbeitet und am 28.11. im Rahmen des 1. LSBTI*-Wissenschaftskongresses (siehe Seite 6) einen Vortrag zum Thema „Lesben und Schwule mit Behinderung – Wo können vielfältige Identitäten eine Heimat finden?“ hält. „Die Debatten um Diversity haben zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit beigetragen. Auch die Diskussionen um Wörter wie ,Krüppellesbe’ oder den Ausdruck ,Unterfähigkeit’, der vor einigen Jahren aufkam und der für mich ein verschleiernder Begriff ist, anders als das konfrontative Wort ,Krüppellesbe’. Natürlich ist Sprache wichtig, aber letztendlich kommt es darauf an, ob Rampen an den Gebäuden vorhanden sind oder ob bei Veranstaltungen ein Gebärdensprachdolmetscher gestellt wird.“ 2008 trat das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-Behindertenrechtskonvention, kurz: BRK) in Kraft. In diesem finden sich viele Bestimmungen, die auf die Lebenssituation behinderter Menschen eingehen. Ein wichtiges Element ist die Inklusion. „Gemeinsam für eine Gesellschaft der Vielfalt“, so die „Aktion Mensch“ zum Begriff Inklusion. Alle

 S. 18

GRIPPE ODER HIV? Du hattest einen HIV-Risikokontakt, z.B. einen Fick ohne Kondom? Du fühlst dich plötzlich ziemlich vergrippt, hast einen Hautausschlag oder Probleme im Mund? Das können Anzeichen für eine HIV-Infektion sein. Lass die Symptome am besten bei einem erfahrenen Arzt abchecken. Ich würde es auch tun.

Mehr Informationen zum Thema findest du unter www.iwwit.de


***016_020_Titel_Inklusion_Programm 21.10.13 16:26 Seite 18

titel

„Bei Gayromeo reagieren manche komisch. Meist sind das Typen, die einen beschimpfen und danach ihr Profil löschen“, erzählt Siegessäule-Covermodel Heiko Mersch

„Wenn ich offensiv mit dem Thema umgehe, haben andere wenig Berührungsängste und trauen sich zu fragen, was mit meinem Bein passiert ist“

STRANGE MAGIC MAGIE + ILLUSION IM THEATER FESTIVAL NOVEMBER 19 – 27

JOHANNES MÜLLER + PHILINE RINNERT HERCULANUM OPER NOVEMBER 15 16 17 DEZEMBER 13 14 15 20 UHR

TICKETS SOPHIENSAELE.COM FON 030 283 52 66

18 siegessäule 11|2013

Menschen sollen gleichberechtigt am Leben teilnehmen können – mit oder ohne Behinderung. Damit gemeinsames Lernen, Arbeiten, Wohnen und ein Leben ohne Barrieren selbstverständlich wird. Fünf Jahre danach ist man von dieser Selbstverständlichkeit weit entfernt, so Bilal Kir und Kay-Alexander Zepp, beide sind seit Jahren bei Lambda² engagiert. Lambda² ist eine offene Freizeitgruppe für jungendliche LSBTI* mit und ohne Handicap. Es gebe zwar Unterstützung, so die beiden, aber am Ende stehe und falle vieles mit dem Geld und dem Bewusstsein der nicht behinderten Mehrheitshomogesellschaft. Als ich Bilal nach den Schnittmengen mit der Szene frage, sagt er: „In der schwul-lesbischen Szene herrschen, wie überall, Normen und Ideale mit entsprechenden Reaktionen: Es gibt diejenigen, die einen wie ein rohes Ei behandeln, andere zeigen deutlich, dass man nicht erwünscht ist. Die sehen einen im Rollstuhl und denken gleich, dass man kaputt im Kopf ist. Reden mit einem, als ob man gerade sechs Jahre alt wäre.“ Was die Ziele des BRKs angeht, kritisiert Kir die Umsetzung. Vieles sei in einer schwammigen Kann-Variante formuliert. „Vorgaben zu Hilfen gibt es, aber ein Amt muss die nicht befolgen. Es heißt auch: Jeder hat ein Recht auf

SOPHIENSTR.18

10178 BERLIN


***016_020_Titel_Inklusion_Programm 22.10.13 11:08 Seite 19

Bildung, aber wie man die Assistenz und den Fahrdienst finanziert, ist komplett ausgelassen und nicht geregelt.“ Ein Punkt, den auch Zepp bemängelt: „Dass die Finanzkürzungen der Jugendförderung insgesamt schaden und damit indirekt Lambda² betreffen, muss man klar konstatieren.“ Woraufhin Kir einwirft: „Wer nicht schreit, kriegt nix! Man muss sich das selbst erkämpfen.“ Mit kämpferisch-engagierten Aktivitäten zur Inklusion kennt sich RuT (Rad und Tat – Offene Initiative Lesbischer Frauen e. V.) seit über 25 Jahren aus und ist damit Vorreiterin auf diesem Gebiet. Die für RuT tätige Jutta Brambach erläutert: „Die Gründungsfrauen haben dafür gesorgt, dass von Beginn an das Thema ‚Frauen mit Behinderung‘ immer präsent war im RuT. Die Bedürfnisse berücksichtigen wir bei allen Veranstaltungen und unserem Programm. Inklusion im Sinne von Teilhabe aller Frauen an unseren Angeboten ist uns ein zentrales Anliegen.“ RuT war 2010 Mitveranstalterin der Berliner Fachtagung „Inklusive Leidenschaft: Lesben, Schwule, transgeschlechtliche Menschen mit Behinderung“, bei der über die BRK diskutiert wurde. Drei Jahre später gelten die bei der Tagung erarbeiteten Forderungen unverändert. Dazu gehören zum Beispiel Fortbildungen zur Aufklärung von Fachpersonal in den Einrichtungen der Behindertenhilfe und die Förderung von nicht kommerziellen Trägern, um dort Barrierefreiheit zu gewährleisten, sei es in den Räumen oder auf den Websites. Brambach ergänzt: „Oft gibt es Berührungsängste von nicht behinderten Frauen. Um die aufzulösen, bieten wir Sensibilisierungsworkshops an. Wir sind geschult, diese Ängste abzubauen.“ An dieser Verunsicherung und dem Bewusstsein muss noch viel gearbeitet werden, sagt Bilal Kir: „Viele reduzieren einen auf das Behindertsein. Wenn noch Sexualität ins Spiel kommt ... Über Sex spricht man nicht gern. Bei Behinderten erst recht nicht: Behindert und Sexualität und dann noch schwul – das geht gar nicht! Das ist aber ein

gesellschaftliches Problem, was weniger mit Geld zu tun hat als mit dem Bewusstsein.“ Eine „besondere“ Sexualität bei Menschen mit Behinderung gibt es nicht. Sie wünschen sich genau das Gleiche wie Nichtbehinderte: Zärtlichkeit, Geborgenheit, Leidenschaft. „Besonders“ ist aber genau der Faktor, der manch Nichtbehinderte anspricht. Vor allem auf Onlinedating-Plattformen suchen diese gezielt nach bestimmten Formen körperlicher Behinderung. Zepp bestätigt diese Form der Fetischisierung: „Die Personen, die ich kenne, haben diese Kontaktanfragen abgelehnt, da sie sich nicht als ganzer Menschen begehrt gefühlt haben.“ Womit man wieder bei der Reduzierung ist. Etwas, was Siegessäule-Covermodel Heiko Mersch, 42, für sich ablehnt. Bis auf manche Einschränkungen im Alltag sieht der Pflegebetreuer dank der Orthese seine Behinderung als nicht so großes Handicap. „Wenn ich offensiv mit dem Thema umgehe, haben andere wenig Berührungsängste und trauen sich zu fragen, was mit meinem Bein passiert ist.“ Und der Körperkult bei den Schwulen? „Bei Gayromeo reagieren manche komisch. Meist sind das Typen, die mich beschimpfen und danach ihr Profil löschen. Grundsätzlich kann ich zur Inklusion nur sagen, dass leider noch viel Intoleranz herrscht. Ich würde mir wünschen, dass es kein Thema mehr ist, ob und was man für eine Behinderung hat.“ Heiko glaubt, dass viel auch mit der Erziehung zusammenhängt. „Kinder sind neugierig und wollen wissen, wieso man anders ist. Leider wird ihnen diese Neugier oft aberzogen, weil die Erwachsenen darauf bedacht sind, keinen mit den Fragen der Kinder zu verletzen. Aber genau das habe ich immer als die echte Verletzung empfunden“, so Mersch. Diese Haltung sieht auch Gesa Teichert als problematisch an: „Man ist vorsichtiger geworden, schweigt lieber, damit man nichts Falsches sagt.“Vielleicht ist das die Sensibilisierung? Das aufgeklärte Bewusstsein der Nichtbehinderten? Sachte Zustimmung: „Bei Behörden hat sich deut-

lich etwas getan. Es gibt Hilfen, Tastpläne usw. So etwas färbt ab und sorgt für gesellschaftliche Veränderungen.“ Gleichzeitig registriere sie auch eine andere Entwicklung, zum Beispiel als sich ein bekannter Softwarehersteller entschloss Autisten einzustellen. An sich eine gute Sache, aber „so erhöht sich der Druck auf andere, die nicht so begabt sind, nach dem Motto: Warum kriegst du so was nicht hin?“ Nach der Reduzierung also die Erhöhung, die Veränderung von Normen, die Schaffung des Superbehinderten. Als ich die RollstuhlfahrerInnen, Blinden und Amputierten in der glühenden Begeisterung der Paralympics beklatschte, fühlte sich dieses „Super“ anders an: nicht verzerrend und erhöhend, sondern ehrlich und die Leistungen bewundernd. Diese Definition lässt Teichert gelten. Trotzdem plädiert sie für eine Verhältnismäßigkeit, die für die meisten Menschen mit Behinderung gelte: „Die Einschränkungen bleiben. Man kann vieles kompensieren und auffangen. Aber eine neue Norm zu schaffen ist falsch. Die Behinderung ist nicht wegzauberbar.“

Weitere Informationen Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung: berlin.de/lb/ads Lambda²: lambda-bb.de Rad und Tat – Offene Initiative Lesbischer Frauen e. V.: lesbischeinitiativerut.de Pride Parade: pride-parade.de Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterstudien (ZIF): hawk-hhg.de/zif GLADT und der Szene-Guide „Barriere(nfreiheit) in queeren Szenen“: diskriminierungsfreieszenenfueralle.wordpress.com Offener Treff Queerhandicap Berlin (1. Donnerstag im Monat) und Disco on Wheels (2. Sonntag im Monat) im Südblock: suedblock.org


***020_023_Buehne_Programm 21.10.13 17:33 Seite 20

20 siegessäule 11|2013

Zum neunten Mal findet im November das „No Limits“Theaterfestival statt. Siegessäule-Autorin Tania Witte gibt einen Überblick über das Programm und sprach mit dem schwulen Künstler Pete Edwards • Nach Jérôme Bels Stück „Disabled Theater“, das er im Frühjahr mit dem Theater HORA inszenierte und auch im Berliner HAU spielte, lieferten sich Kritikerinnen und Kritiker regelrechte Schlachten. Was darf Inklusionstheater? Wo beginnt der Voyeurismus? Wo die Ausbeutung? Fragen, die jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer des im November stattfindenden „No Limits“-Theaterfestivals anders beantworten würden. Oder einfach nicht beantworten, sondern bespielen, musizieren, erzählen. Von Frauen mit Downsyndrom, die über die Männer eines Hotels herfallen, um die Welt mit Trisomie-21-Babys zu bevölkern, wie die Theatergruppe RambaZamba. Von Orpheus und Eurydike, frei interpretiert vom Blaumeier Atelier aus Bremen ... Von einem Rotterdamer RotlichtClub, in den das niederländische Theater Maatwerk Molières „Der Geizige“, versetzt hat („In de rooie Molen“). Für den schwulen Künstler Pete Edwards aus Großbritannien ist das, was für ihn aus seiner Behinderung erwachsen ist, weit wichtiger als die Behinderung selbst. Edwards leidet an einer zerebralen

Lähmung und hat dadurch bedingt abweichende Sprachmuster. Seine Teilnahme am internationalen Theaterfestival „No Limits“ musste er aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen – statt seiner Performance „Fat“ werden nun einige seiner Videos gezeigt. Im Interview bezeichnet Edwards die Arbeit an seiner OneMan-Show „Fat“ von 2008 als Schlüssel zu seinem weiteren künstlerischen Schaffen. „,Fat’ zu schreiben und James darzustellen hat mir eine ziemlich fest verschlossene Tür zum Leben eines Künstlers geöffnet. Es bot mir die Möglichkeit, mit vielen verschiedenen Techniken zu spielen, um mein Sprechen zu kommunizieren.“ Mithilfe einiger Unterstützerinnen und Unterstützer gibt er in Workshops sein Wissen und seine Erfahrungen an andere Menschen mit Behinderungen weiter. „Mittlerweile ist es für mich extrem wichtig geworden, mit KünstlerInnen zu arbeiten, die ebenfalls abweichende Arten haben zu kommunizieren, und ihnen die Unterstützung und die Chancen zu bieten, die sie möglicherweise brauchen“, sagt er. „Menschen, die Kunst auf andere Arten machen – aufgrund einer Beeinträchtigung oder aufgrund ihrer zurückliegenden Erfahrungen – können etwas völlig Neues in die Kunst einbringen.“ Und mit diesen neuen Sichtweisen rütteln sie bisweilen heftig an der Komfortzone der Gesellschaft. Denn obgleich Julia Häusermann kürzlich mit dem Alfred-Kerr-Darstellerinnenpreis für ihre schauspielerischen Leistungen ausgezeichnet wurde und behinderte Künstlerinnen und Künstler generell zunehmend mehr Beachtung bekommen, ist die Gesellschaft von einer Selbstverständlichkeit im Umgang noch weit entfernt. „Es ist großartig, dass behinderte Künstlerinnen und Künstler mehr Aufmerksamkeit erhalten“, bestätigt Pete Edwards und fügt nachdenklich hinzu: „Trotzdem glaube ich, dass es noch ein langer Weg ist, ehe sie in den darstellenden Künsten wirklich inkludiert sind.“ Ein langer Weg, den „No Limits“, das zum mittlerweile sechsten Mal stattfindet, mit Verve beschreitet. Über 200 Künstler und Künstlerinnen kommen aus Russland, Serbien, Mosambik, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, aus Deutschland, Portugal, Kanada und Großbritannien nach Berlin. Sie haben unterschiedlichste oder keine Behinderungen. Etablierte „integrative“ Theaterwerkstätten wie die bereits erwähnten sind mit ihren Adaptionen renommierter Theaterstücke ebenso vertreten wie kleine Projekte, die den Fokus auf die Performenden selbst richten. Zu diesen Gruppen zählen zum Beispiel Per.Art aus Serbien, die in ihrem Stück „Prazan Glas“ („The Empty Voice“) von sich und ihren Lebensbedingungen, ihren Erinnerungen und ihren Träumen erzählen. Auch bei Joe, Jack & John aus dem kanadischen Montreal stehen die Performenden im Zentrum: In „Just Fake It“ erfahren wir von vier Menschen mit und ohne Behinderung alles über ihr ganz persönliches „So tun, als ob“. Dazwischen spielt das belgische Wild Classical Music Ensemble Freejazzpunknoiserock, Selig-Sänger Jan Plewka interpretiert die größten Hits von Simon & Garfunkel und ein internationales Symposium beschäftigt sich mit der Frage: „Wen kümmert’s, wer spricht?“ Danach wird auch abseits der Bühnen gefeiert und getanzt, dass der Boden bebt. „No Limits“ ist ein Pool der Unterschiedlichkeit und des gemeinsamen Wachstums. So geht Inklusion.

Siegessäule präsentiert: „No Limits“, internationales Theaterfestival, 07.–17.11., HAU, F 40, Theater Thikwa, Ballhaus Ost, Theater RambaZamba, Kesselhaus der Kulturbrauerei, no-limits-festival.de

FOTO: CAGLAR KIMYONCU

..

buhne

Pete Edwards als James in seinem Stück „Fat“. Vom 13. bis 16.11. sind Videos von ihm und anderen KünstlerInnen mit Behinderungen in der No Limits Lounge (Kulturbrauerei) zu sehen

Theater inkludiert


***020_023_Buehne_Programm 22.10.13 12:29 Seite 21

Mittwoch 04.12.2013 · 20.00 Uhr KONZERTHAUS BERLIN · Großer Saal

Till Brönner, Sergei Nakariakov Trompete und Flügelhorn GIL GOLDSTEIN Klavier, Akkordeon, Arrangements STEPHAN BRAUN Violoncello DIETER ILG Kontrabass Werke von Johann Sebastian Bach, George Gershwin u.a. in Arrangements von Gil Goldstein

Foto: fotonick.de

Ticket-Hotline 030 · 20 30 9 2101 , konzerthaus.de

DEUTSCHLAND 2013

9 Dez. - BERLIN - ADMIRALSPALAST 12 Dez. - KÖLN - GLORIA THEATER 20 Dez. - MÜNCHEN - FREIHEIZ

Tickets & Info:

www.eintrittskarten.de

01805–2001 Aus dem dt. Festnetz 0,14€/Min., Mobilfunk max. 0,42€/Min.

siegessäule 11|2013 21


***020_023_Buehne_Programm 21.10.13 17:33 Seite 22

FOTO: DEAN ALEXANDER

..

buhne

„Berlin ist kreativ“ „Künstler gegen Aids“ mit Bettina Böttinger, Guido Maria Kretschmer, Vicky Leandros, 2raumwohnung, Simone Kermes, Tim Fischer, Romy Haag, Dimitri Genco u. a., 25.11., 19:30, Theater des Westens Aftershowparty mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Pulverfass Cabaret Vicky Leandros: Die Weihnachts-KonzertTournee, 16.12., 20:00, Passionskirche

22 siegessäule 11|2013

Seit über 25 Jahren tun sie es: aufklären, erklären, unterstützen, kämpfen. Die Berliner Aids-Hilfe ist Dreh- und Angelpunkt für viele Menschen mit HIV und deren Angehörige. Seit 2000 veranstaltet sie außerdem die alljährliche Gala „Künstler gegen Aids“, bei der sich für den guten Zweck stets eine illustre Zahl von Stars auf der Bühne versammelt. In diesem Jahr ist es unter anderem Vicky Leandros, die vor ihrem Weihnachtskonzert im Dezember schon mal nach Berlin kommt, um bei der Gala dabei zu sein. Siegessäule-Autor Axel Schock sprach mit ihr über HIV, Berlin und guten Humor Frau Leandros, Sie treten in diesem Jahr bei „Künstler gegen Aids“ auf. Inwieweit können Musiker oder Entertainer etwas gegen die Erkrankung ausrichten? Da ein Künstler in der Öffentlichkeit steht, hat er die Möglichkeit, die Menschen auf diese Krankheit aufmerksam zu machen, und das ist meiner Ansicht nach weiterhin notwendig. Leider sind vor vielen Jahren zwei meiner Freunde an Aids gestorben. Wenn man selbst mit der Krankheit in Berührung gekommen ist, bleibt man für das Thema sensibilisiert. Wie haben Sie die Krankheit und das Sterben für sich erlebt? Ich hatte mich gut informiert und konnte daher damit auch selbst gut umgehen. Viele Menschen, zum Beispiel die Eltern des einen erkrankten Freundes, waren damals von der Situation jedoch völlig überfordert. Trennen Sie für sich eigentlich streng zwischen der öffentlichen Person und dem Privatmenschen Vicky Leandros? Das öffentliche Leben auf der Bühne unterscheidet

sich schon sehr vom Privatleben. Bei Konzerten stehe ich im Mittelpunkt, im Privatleben bin ich für meine Familie und Freunde da, koche sehr gern für sie und kann mich zurückziehen. Wenn man wie Sie schon so lange im Rampenlicht steht, muss man damit rechnen, irgendwann auch parodiert zu werden, wie beispielsweise aktuell in der neuen Show der Geschwister Pfister. Die Geschwister Pfister habe ich noch nicht gesehen, aber vor langer Zeit hat ja auch schon Otto Waalkes meinen Titel „Theo, wir fahr’n nach Lodz“ persifliert. Das fand ich urkomisch. So was gehört einfach dazu. Erkennen Sie sich in solchen Parodien selbst auch wieder? Natürlich habe ich so viel Humor, dass ich mich darüber amüsieren kann. Ich bin das zudem schon sehr lange gewohnt, und zwar – Sie werden lachen – aus meiner eigenen Familie. Meine Kinder sind früher sehr gerne zu meinen Konzerten gekommen. Zu Hause haben sie dann imitiert, was ich so auf der Bühne erzählte, und auch meine Handbewegungen, die ich beim Singen mache, und haben sich schiefgelacht. Sie waren immer schon so eng mit Berlin verbunden. Meine gesamten Produktionen wurden hier aufgenommen. Deshalb bin ich seit meinem 13. Lebensjahr sehr oft in Berlin gewesen. Damals bin ich nach West-Berlin geflogen und in unser Studio gefahren. Das war im alten Hotel Esplanade in der Köthener Straße, das gibt es natürlich längst nicht mehr. Ich hatte immer den Eindruck, dass es in diesem Hotel irgendwie spukt. Dort haben wir unter anderem „Après toi“ in sechs Sprachen aufgenommen oder auch „L’amour est bleu“, das gerade in einer Instrumentalversion im „Liberace“-Film verwendet wird. Eine Zeit lang haben Sie auch hier gewohnt, sind inzwischen wieder nach Hamburg zurückgezogen. Fünf Jahre hier waren genug für Sie? Es waren sogar sechseinhalb, aber ich bin ja weiterhin mindestens einmal die Woche in Berlin. Auch mein neues Produktionsteam sitzt hier. Daher teilt sich mein Leben gerade zwischen den beiden Städten auf. Der Umzug hatte ganz familiäre Gründe. Zwei meiner drei Kinder sind nach ihrem Auslandsstudium wieder in Hamburg ansässig und ich wollte gerne in ihrer Nähe sein. Wenn Sie trotzdem mal mit etwas Abstand auf die Stadt schauen: Mit was kamen Sie in Berlin bislang am wenigsten zurecht? Ich habe schon in so vielen Großstädten gelebt. Paris zum Beispiel habe ich als eine sehr harte Stadt erlebt, in der die Menschen sehr gleichgültig und unhöflich sein können. Das kann einem manchmal auch in Berlin passieren, dann aber ist Berlin auch wieder eine so aufregende, innovative und kreative Stadt – und hat diese besondere Gemütlichkeit, die ich an Berlin stets schätzte.

Künstler gegen Aids 2013 • Auch in diesem Jahr werden wieder alle Showregister gezogen: Neben Vicky Leandros kommen Tim Fischer, Romy Haag, 2raumwohnung sowie die Primadonna der barocken Oper Simone Kermes. Außerdem gibt es Highlights aus der aktuellen Musicalproduktion „Gefährten“ im Theater des Westens und der Tänzer Dimitri Genco aus dem Friedrichstadt-Palast zeigt seine Poledance-Akrobatik. Durch das Programm führt die WDR-Moderatorin Bettina Böttinger gemeinsam mit Modedesigner und Schauspieler Guido Maria Kretschmer. Nach der Show kommt die Party, bei der Ades Zabel und Biggy van Blond für heiße Beats und die Travestiestars aus Hamburgs Pulverfass Cabaret für gute Stimmung sorgen werden.


***020_023_Buehne_Programm 22.10.13 12:28 Seite 23

Hier telefon (030) 20 29 87 25 tickets@rias-kammerchor.de www.rias-kammerchor.de

Sa 23. November 2013 | 20 Uhr Kammermusiksaal Philharmonie Berlin

MAJESTÄTISCH.

platzt der Ballon

JOSEPH MARTIN KRAUS Sorgemusik over Gustav III.

FRANZ SCHUBERT Messe Nr. 5 As-Dur D 678

Hanna Husáhr Sopran Loriana Castellano Mezzosopran Magnus Staveland Tenor Johannes Schendel Bariton David Menéndez Bass RIAS Kammerchor l’arte del mondo Eberhard Friedrich Choreinstudierung Werner Ehrhardt Dirigent Konzerteinführung 19 Uhr tickets 23–35 € In Kooperation mit

ein Ensemble der

Bild: Pavel Ignatov | fotolia | Jech.print.design.agentur

DU WIRST GANZ UND GAR BEWEGT

Casual Concert Freie Platzwahl in der Philharmonie

DAS MYSTERIUM VON LEBEN UND TOD BALLETT VON BORIS EIFMAN | MUSIK VON PETER I. TSCHAIKOWSKY

Karten 15 € | 10 € ermäßigt und im Abonnement

Mit Vladimir Malakhov (7.11. | 24.11. | 27.11. | 30.11.) u.a.

Gut eine Stunde Konzert moderiert vom Dirigenten

7 | 17 | 22 | 24 | 27 | 30 NOVEMBER | 8 | 14 DEZEMBER 2013 STAATSOPER IM SCHILLER THEATER

Im Anschluss Casual Concert Lounge mit Ásgeir Trausti Live Act und DJ

www.staatsballett-berlin.de | Karten 20 60 92 630

Mo 23. Sep | 20.30 Uhr CORNELIUS MEISTER Brahms Symphonie Nr. 2 dso-berlin.de | Tel 20 29 87 11

Fotograf Frank Eidel

TSCHAIKOWSKY


***024_027_Musik_Programm 21.10.13 16:09 Seite 24

FOTO: MARI JULIANO

musik Let’s work! „Labor“ heißt das zweite Album von JD Samsons Band MEN. Wir sprachen mit der bärtigen Riot Woman, die am 14.11. im Berliner Chesters auflegt JD Samson & MEN: Labor (Men Make Music), jetzt erhältlich JD Samson DJ-Set bei „Taint“, 14.11., 22:00, Chesters

24 siegessäule 11|2013

Am 22.10. erschien das neue Album von MEN – eine Auswahl clubbiger Songs, persönlich und politisch zu gleichen Teilen. Selbstreflexiv-rebellischer Powerpop. Wie schon das Debüt fusioniert „Labor“ fluffige Gitarren mit Electrobeats, diesmal aber mit deutlich höherer Dancefloor-Affinität JD, euer erstes Album erschien unter dem Bandnamen MEN. Das neue nun unter JD Samson & MEN, was dich weiter ins Zentrum rückt. Erinnert mich an Miami Sound Machine, aus denen erst Gloria Estefan and Miami Sound Machine wurde, und dann gab’s irgendwann nur noch Gloria Estefan. Geht bei euch was Ähnliches ab? (lacht) Klar muss ich viel alleine arbeiten, als

Songwriterin für andere Musikacts, als Gastsängerin, Remixerin, DJ oder Promoterin. Trotzdem will ich hier nicht irgendein Soloding pushen. Die Geschichte hinter dieser Veränderung ist viel banaler. In Brooklyn gibt’s eine andere Band, die sich The Men nennt, was zu totalem Chaos führte. Unsere Fans gingen zu deren Konzerten und andersrum. Wir wurden für Gigs gebucht und spielten Shows, die eigentlich für die anderen Men gedacht waren. Wir wollten einfach klarmachen, dass wir die feministischen MEN und nicht die männlich dominierten Men sind. Das Label, das euer Debüt rausgebracht hat, hat sich aufgelöst. Seitdem macht ihr alles selber. Was ist das Positive, was das Ätzende daran? Wir haben eine Menge darüber nachgedacht, was genau die Vor- und Nachteile sind. Die Platte selber rauszubringen gibt dir eine Menge kreativer Kontrolle und natürlich kriegst du auch die ganzen Einnahmen. Dafür bekommst du aber keinen Vorschuss von der Bank. Wir fühlen uns aber gut mit der Entscheidung. Das Ganze kann uns nur helfen, bessere Geschäftsleute zu werden. Lass uns mal über das Cover reden. Bist du das als, ähm ... Simpson? Muppet? Dieses Outfit stellt eines dieser Maskottchen-Kostüme dar. Es soll verdeutlichen, wie Ruhm Menschen in zwei Identitäten spaltet: eine Rolle und ein wahres Selbst. Mit dieser Dualität umzugehen kann kompliziert und für sich schon eine Menge Arbeit sein. Das Maskottchen auf dem Foto ist irgendwie angefressen, worin sich meine persönlichen Probleme mit dem Thema spiegeln. Es geht also nicht um Simpsons oder Muppets. Lustig, dass Leute immer gleich ganz bestimmte kulturelle Schlussfolgerungen aus dem Bild ziehen – aber das ist eben genau mein innerer Disput, den ich hier verdeutlichen wollte. Vor zwei Jahren eröffnete dein Artikel „I Love My Job, But It Made Me Poorer“ in der Huffington Post eine Diskussion über die fatale finanzielle Situation von KünstlerInnen. Ruhm bringt nicht zwangsläufig Einkünfte. Hat sich an deiner Situation seitdem etwas geändert? Die größte Veränderung war, glaube ich, dass ich einfach meine Erwartungshaltung verändert habe. Ich verdiene mit MEN kein Geld mehr. Genauer gesagt verliere ich durch die Band Kohle. Ich mache mein Geld in anderen Bereichen. Ich hab die Sachen, die mir Geld bringen, an erste Stelle gesetzt und konnte dann mit MEN quasi in meiner Freizeit arbeiten. Obwohl sich das nach einem faulen Kompromiss anfühlt, musste ich es einfach machen, um auf die Füße zu kommen und diese Veröffentlichung entspannt angehen zu können. Jetzt geht es darum, eine Balance zwischen meiner Arbeit und meiner Kunst zu finden, um eines Tages beides vielleicht zu einer Einheit verschmelzen zu können. In diesem Artikel hast du auch die Mängel des USGesundheitssystems und die Wichtigkeit von Occupy Wallstreet thematisiert. Die US-Regierung ist wegen des Widerstandes gegen Obamas Gesundheitsreform handlungsunfähig (das Interview wurde vor Beendigung des „Shutdowns“ geführt, Anm. d. Red.) und die OccupyBewegung scheint sich aufzulösen. Kann man da noch optimistisch sein? Ich hab gerade einen Artikel darüber gelesen, wie wenig wir Amis gegen den „Shutdown“ der Regierung tun. Das deprimiert mich, wenn ich ehrlich bin. Vor unserem Gespräch hab ich am Computer gesessen und gedacht, ich sollte jetzt lieber protestieren, anstatt dieses Interview hier zu machen. Es gibt eine Menge RegierungsvertreterInnen, die auf unserer Seite sind, und eine Menge Korruption wurde aufgedeckt. Ich finde es beruhigend, dass wenigstens ein paar Insider den Mund aufmachen und alternative Medien Wege finden, Leute mit den wirklich harten Fragen zu konfrontieren. Diese Interviews im Internet zu teilen ist schon Interview: Joey Hansom, Übersetzung: Jan Noll ein Akt des Protestes.


***024_027_Musik_Programm 21.10.13 16:09 Seite 25

Zeitreisende Das Berliner Artpoptrio Godmother baut aus den rauchenden Trümmern der Musikgeschichte eine neue Stadt. Ende Oktober erschien die erste Single „These Things Take Time“ • „Der Anspruch, dass Popmusik immer zwanghaft etwas Neues präsentieren muss, ist meiner Ansicht nach auch ein Ausdruck kapitalistischen Denkens. So wie sich alle paar Jahre einen neuen Computer kaufen zu müssen“, sinniert Joey Hansom, Siegessäule-Redakteur, DJ, Produzent und zuerst und vor allem kreativer Kopf der Berliner Band Godmother. „Ich meine damit diesen ständigen Zwang zum Update, alte Sachen verlieren ihre Relevanz.“ Trotzdem oder genau deswegen spannt die Musik des 2011 ins Leben gerufenen Projekts einen stilistischen Bogen von den Kabaretts der Weimarer Republik über die 80er-Torch-Songs von Marc Almond bis hin zu zeitgenössischen elektronischen Spielereien, verhandelt offen die kulturellen Einflüsse und erschafft dabei unversehens etwas Neues. „Jeder hat Einflüsse, es geht einfach nur darum, ob man sich zu ihnen bekennt oder so tut, als wäre man ein kreatives Genie, das alles aus sich selbst heraus schöpft“, findet Joey. „Diese Idee, ein ursprünglicher Schöpfer von irgendwas zu sein, ist mir auch zu maskulin.“ So verdichtet sich auf der soeben erschienenen ersten Single „These Things Take Time“ ein rumpelndes Pianomotiv mit dem Einsatz von Cello, Keyboards und stampfender Bassdrum zu einem schrägen Marsch. Ein Song wie eine futuristische Hafenkneipe, zusammengehalten von Joeys schneidender Stimme, die zynisch über Analsex und die mitunter erbärmliche menschliche Existenz referiert. „Klar bin ich auch ein Zyniker“, erzählt Joey, der für Musik und Texte von Godmother verantwortlich zeichnet, „obwohl ich mich eher als Kritiker bezeichnen würde. Im Endeffekt denke ich aber, dass es besser ist, proaktiv und produktiv zu sein, anstatt nur gegen das zu wettern, was es schon gibt.“ Produktiv sind Joey und seine Bandmates Rocco (Cello) und Tranny (Saxophon) in jedem Fall, denn neben den beiden Songs der Single sind bereits mehrere andere Godmother-Stücke im Kasten, ein Aérea-Negrot-Remix von „These Things Take Time“ lauert in den Startlöchern, Konzerte im Chesters am 14.11. und zur SchwuZ-Eröffnung am 16.11. sind eingetütet, bevor es danach auf eine Einladung von Peaches zum „Automne en Normandie“-Festival nach Frankreich geht. Jan Noll

Tickets 030. 883 15 82 // www.bar-jeder-vernunft.de

Godmother: These Things Take Time (newpangea.biz), jetzt erhältlich „Taint“ mit Godmother und Zemmoa live, DJs: JD Samson, LCavaliero und Herr Noll, 14.11., 22:00, Chesters

FOTO: MERJA HANNIKAINEN

Godmother (v. l. n. r.): Rocco, Joey und Tranny

MALEDIVA Schnee auf Tahiti 14. – 31. 12.

Tickets 030. 39 06 65 50 // www.tipi-am-kanzleramt.de


***024_027_Musik_Programm 21.10.13 16:09 Seite 26

musik

Neu auf CD Donna Summer

„Love To Love You Donna“ Universal/Verve Kaum etwas ist näherliegend als ein Remixalbum von Donna Summer, die mit ihren schwülen Nummern in den 70ern Schwuppen weltweit auf die Tanzflächen trieb. Und wenn dann auch noch die Produzenten stimmen, kann eigentlich kaum noch was schiefgehen. Auf „Love To Love You Donna“ haben sich Größen wie Giorgio Moroder, Frankie Knuckles, Hot Chip oder Chromeo daran gemacht, Stücke der 2012 verstorbenen Disco-Ikone ins Jetzt zu holen. Das Ergebnis ist bis auf wenige Ausnahmen, wie das tolle „Working The Midnight Shift“ vom 77er-Album „Once Upon A Time“ im Holy-Ghost!-Remix, allerdings erschreckend uninspiriert.

Cher

„Closer To The Truth“ Warner Klar, Cher steht für exzessiv durchexerzierte Künstlichkeit. Nur ein Blick auf das Cover ihres neuen Albums „Closer To The Truth“ genügt. Doch durch ihr humorvolles Offenlegen der eigenen Konstruiertheit bei Auftritten und Interviews wird der Fake unterlaufen, und am Ende steht etwas vollkommen anderes: Authentizität. Keine sonst schafft es, ein Album mit billigen Popsongs aufzunehmen und dabei jedes Gefühl glaubhaft zu transportieren. Verdammt, diese Platte ist echt beschissen, aber man hört ihr einfach gerne zu. We love you, Baby!

Rummelsnuff

„Kraftgewinn“ Out of Line/Rough Trade

Saustall Lady Gaga riskiert, im künstlerischen Strudel ihres neuen Albums „Artpop“ nach unten gerissen zu werden • „Ich leide, weil mein Gehirn so laut ist, ich habe diese Adrenalinschübe, die mich überfordern. Ständig habe ich das Gefühl, erbrechen zu müssen, weil ich so aufgeregt bin. ... Alles, was zählt ist, dass ich die Geldmaschine bin, ich hasse das alles“, faselte Lady Gaga kürzlich kryptisch im exklusiven Interview mit der Musikzeitschrift Spex. Bevor das Gespräch von einem Vertreter der Plattenfirma abgebrochen wurde, gab es für den hyperventilierenden Hyperstar noch Gelegenheit, über Brecht, Trauer, Qualen, die korrupte Popmusik und ihre neuen künstlerischen Mentoren Marina Abramovic, Robert Wilson und Jeff Koons zu referieren. So kurz vor Veröffentlichung ihres neuen Albums „Artpop“ am 08.11. nicht gerade eine propere Promotion-Strategie. Implodiert das System Lady Gaga gerade mit Haut und Haaren oder sind das labile Gebaren und die geradezu ergebene Hinwendung zur ebenso bahnbrechenden wie drastischen Performancekünstlerin Abramovic nur ein dem Albumtitel entsprechender Kunstgriff? Wirklich sagen lässt sich das bei Gaga ja nie. In jedem Fall deutet sich aber seit geraumer Zeit zumindest der kommerzielle Kollaps der Künstlerin an, denn nach „Born This Way“ von 2011 schaffte es keine Single mehr auf Platz eins, und auch das schnittig-spritige „Applause“, Starthilfe ihres neuen Albums, schmierte für Gaga-Verhältnisse in den

unteren Rängen der Top Five ab. Während Katy Perry mit ihrer prolligen Teenager-Selbstermächtigungshymne „Roar“ locker auf die Poleposition flutschte, verrenkt sich Gaga beim Spagat zwischen Kunst und Pop gerade mächtig die frisch operierte Hüfte. So erstarrten dann auch erwartungsgemäß die Wodka-Energy schlürfenden „kleinen Monster“ ihrer Fanbase beim iTunesFestival im September in London zu Salzsäulen, als Gaga mit brüchiger Stimme ihr frustiges Electrobrett „Swine“ vom neuen Album mit den Worten ankündigte: „On the inside I felt empty. I wrote that song to let go of all that pain“, um dann mit Schweinenase im Gesicht über die innere Sau zu singen. Die Schnittmenge mit Teenagerträumen wird deutlich kleiner, die Basis ihres kometenhaften Aufstiegs gerät ins Wanken. Dabei bietet „Artpop“ gar nicht mal so schrilles Zeug, wie man vielleicht denken würde. Zumindest die Songs, die vorab im Internet zu belauschen waren, führen die stilistische Tradition des breitbeinigen Klötenpops weiter: bratzig-angestaubter Electro mit Rummelbums-Refrain, virtuos gesungene Balladen und spukig-getragene Popsongs wie das bestechend schöne Titelstück. Das alles hätte so auch schon auf den letzten Platten erscheinen können, auch wenn die Tracks diesmal wieder mehr Richtung Dancefloor und weniger Richtung 80er-Poser-Metal schielen wie noch auf „Born This Way“. Doch die Schere zwischen arty Image und armen Inhalten scheint sich bei Lady Gaga zunehmend zu schließen, die getriebene Künstlerin driftet in eine Phase der Rebellion. Und das macht sie insgesamt so spannend wie noch nie. Jan Noll

Rummelsnuff ist ein hermetisches Universum mit einem Zeichensystem, das in seiner maskulinen Kraftmeierei häufig die Grenzen des Erträglichen streift. Auf dem neuen Album „Kraftgewinn“, dem wohl rustikalsten Werk des Meisters der subversiven Volksmusik, kulminieren Sprache und Form fraglos im Stück „Bratwurstzange“. Im schunkelnd-blähenden Rhythmus der Musik brummeln der Käpt’n und sein Gefolge heiter über Speck vom Schwein und echte Männer aus dem Thüringer Land, die die Bratwurst mit der Hand wenden. Das ist so heteronormativ, dass es irgendwie schon wieder queer ist. Was tut dieser Mann? Er schöpft wahren, kompromisslosen Punk. Und der ist bekanntlich unbequem.

Zuckerklub

Neben Christiane Rösinger ist Chio Schuhmacher vom Duo Zuckerklub wohl die schnodderigste Songpoetin, die Berlin zu bieten hat. Sieben Jahre nach dem letzten Album „Freunde“ bringt sie nun mit Kollegin Maren Pelny eine neue Platte im Unplugged-Style an den Start. Nonchalant präzise Folksongs mit Punkappeal über Alltag und alltägliTexte: jano chen Wahnsinn.

26 siegessäule 11|2013

Lady Gaga: Artpop (Universal), ab dem 08.11. erhältlich

FOTO: INEZ AND VINOODH PHOTO

„Wie soll ich sein“ zuckerklub.net


***024_027_Musik_Programm 21.10.13 16:09 Seite 27

99987654:38210

/7.4<3

=<;:

-:,4+4,

 0.2).#0*-2.! $0 .20.#,. ) * 0) (((0 2..- ) .##.#02#0( )! $,.) +*-0/.2$

Macht Liebe Lovers stellen ihr neues Album â&#x20AC;&#x17E;A Friend in the Worldâ&#x20AC;&#x153; ab Ende Oktober live auf Europatournee vor. Das queer-feministische Trio aus Portland tritt gleich zweimal in Berlin auf â&#x20AC;˘ Lovers krĂśnen die Freundschaft im Titel: â&#x20AC;&#x17E;A Friend in The Worldâ&#x20AC;&#x153; ist die siebte Platte des electropoppigen Singer-Songwriter-Trios aus Portland. Ein vielseitig poetisches Musikkonglomerat â&#x20AC;&#x201C; atmosphärisch, tanzbar. Einziges Manko: Das unauffällige, brave Cover in dezenten Pastellfarben wird der Musik, die dahinter steckt, eher nicht gerecht. Der hĂśrbare Rest: ein Traum aus Synthiepop, Folk und New Wave. â&#x20AC;&#x17E;Es ist kathartischer Pop, der geprägt ist von Harmonie, Melodie und Rhythmus, von Optimismus, Spiritualität und neuem, feministischem Humorâ&#x20AC;&#x153;, findet Sängerin und BandgrĂźnderin Carolyn, Schlagzeugerin Emily ergänzt: â&#x20AC;&#x17E;Wir erzeugen durch Synthesizer und Drums eingängige, poppige und melodiĂśse Sounds, ohne dabei zu sĂźĂ&#x;lich zu klingen. Wir hangeln uns gerne musikalisch am Rande von SchĂśnheit und Bedeutung entlang.â&#x20AC;&#x153; Die Verbindung von queeren Einstellungen und Musik passiert fĂźr Keyboarderin Kerby automatisch; wie ein unumgänglicher musikalischer Widerhall politischer

FOTO: PROMO

Lovers (v. l. n. r.): Emily Kingan, Kerby Ferris, Carolyn Berk

Identifikation: â&#x20AC;&#x17E;Es ist unmĂśglich, unsere Musik von unserem queeren Selbstverständnis zu trennen. In einer Welt, die besessen ist von Uniformität, ist es allein schon ein politischer Akt, du selbst in deiner ganz eigenen PersĂśnlichkeit zu sein.â&#x20AC;? Freundschaft ist wesentlicher Baustein der Band: â&#x20AC;&#x17E;Wir drei haben von Anfang an auf viele Arten funktioniert: als Freundinnen, als Kolleginnen, ohne an den Instrumenten kleben zu bleiben, mit denen wir eigentlich zusammen angefangen habenâ&#x20AC;&#x153;, erzählt Emily. â&#x20AC;&#x17E;Als wir nach und nach unsere musikalischen Rollen in der Band gefunden hatten, schienen unsere MĂśglichkeiten unendlich!â&#x20AC;&#x153; Klangliche Ă&#x201E;sthetik gepackt in tanzbare Beats ist das erfreuliche Ergebnis, Entwicklung inbegriffen. â&#x20AC;&#x17E;Auf dem neuen Album haben wir mehr als zuvor mit Geschwindigkeit, Rhythmus und etwas merkwĂźrdig klingenden Tonausschnitten gespieltâ&#x20AC;&#x153;, sagt Emily. Zu bestaunen ist das Ergebnis auf der einmonatigen Lovers-Europatournee. Am 31. Oktober spielt sich das Trio im SĂźdblock warm, um sich einen Monat später, am 30. November, mit einem Finalkonzert im about blank zu verabschieden. Judith Czakert Lovers: A Friend in the World (Weatherbox/Alive), jetzt erhältlich Live in Berlin: 31.10., 23:00, SĂźdblock, 30.11., 21:00, about blank

10.207 kusian *):43(64'21)

&431:

%<$+<).#:,7"/7.4<3 210/.-,0+*)0('&0%$-.#0"! -.2#.#0 143150 !<)4"/).471'50 9 '130 410 14310 %<$+<).0 1)1321065:.<#.4<30:65021)0;15:$.130 !<)4"%<''17.4<308*80'<5150:,7137455130<21)0 +)01430<+:0'<5150%455130143130<,71)0888

:4':"*':,7"/7.4<3 ('&0-12 )0:6+0-)145;)801'4: +)05,9:)150&121)0:4':0

/7.4<3130;'.4;0(45088 063207<$(4341)(:)0 :(;1(80 <280 &431:0-:,4+4,0=<;:034,.0$4.0%<$+<)."/7.4<307<$(4341)(:)

.-02)-2 $,.-0 -0.$*.).0)#- $.0 !).#,-!##.00 0 0*1)'43"1434,7132<)+0  10 %6).",6$:,1)"-':. .0 ''0 0 0 0 '0 0 99987654:38210 14;1310 -:)7#' .10 :6+0 21$0 3313<+ ++363;514.130 <")0 " 06320:0 "0)


***028_033_Film_Programm 21.10.13 17:20 Seite 28

film

Disco-Moppel Mit unglaublich viel Charme, Witz, aber auch Melancholie erzählt Axel Ranisch in seiner neuen Filmkomödie „Ich fühl mich Disco“ von seinem Lieblingsthema: mollige Schwule! Mitten in Berlin-Lichtenberg wohnt Florian, ein sensibles Pummelchen, das gerade in der Pubertät angekommen seine homosexuellen Neigungen entdeckt und den Songs des grellen Schlagerfuzzis Christian Steiffen verfallen ist. Ganz zum Leidwesen seines nicht minder korpulenten Papas Hanno, der seinen Spross eher für richtige Männersachen begeistern will. Als Florians Mutter ins Koma fällt, müssen sich die beiden zusammenraufen. Siegessäule-Redakteur Andreas Scholz hat mit dem Berliner Regisseur Axel Ranisch gesprochen Nach „Dicke Mädchen“ erzählst du in „Ich fühl mich Disco“ wieder von molligen Schwulen ... Ja, ich bin ja auch so ein Moppel. Es gehört zu mir und deswegen auch zu meinen Filmen. Ich will das nicht problematisieren. Aber klar, wenn es mehr Figuren wie Florian auf der Leinwand gäbe, hätte ich diesen Film nicht drehen müssen. Frithjof Gawenda ist in der Rolle des Florian zu sehen. Wo habt ihr ihn gefunden? Ein halbes Jahr lang haben wir gecastet. Das war eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Wir brauchten schließlich einen übergewichtigen Jugendlichen, der Humor hat, vom Zehner springt, sich in Badehose filmen lässt und dann noch einen schwulen Jungen spielt. Körperlichkeit, Nacktheit spielen in deinen Filmen eine große Rolle. Ich komme aus einer Sportlerfamilie, wo es ganz gewöhnlich war, nackt zu sein. Deswegen müssen meine Schauspieler wohl auch immer nackt rumrennen. Für mich habe ich relativ schnell herausgefunden, dass meine einzige Chance der Angriff nach vorne ist.

Mit meinem Übergewicht. Die Angst vor Körperlichkeit habe ich deswegen schnell überwunden. Es ist auffällig, dass sich deine Figuren außerhalb der Szene bewegen. Die schwule Community hat mich jetzt nicht gerade mit offenen Armen empfangen. (lacht) Das hat mich geprägt. Ich kenne mich in der Szene auch nicht wirklich aus. Ich bin ein Klaustrophobiker, der Angst vor größeren Menschenmengen hat, und zudem ein Klassiknerd. Mit der Discomusik in den Clubs kann ich nix anfangen. Und warum hast du dann für die Musicalsequenzen in „Ich fühl mich Disco“ ausgerechnet diesen grellen Disco-Schlagersänger Christian Steiffen gewählt? Ja, weil Christians Musik eine Selbstironie hat, mit der ich sogar Schlager gut ertragen kann. Christian ist im Film eine so verspielte Figur, das genaue Gegenteil zur Bollerhete Hanno! Und er hilft Hanno, seinen Sohn besser verstehen zu lernen. Wie würdest du den Humor deines Films beschreiben? Ich kann über skurrile Alltagssituationen weit mehr lachen als über Pointen. So Kleinigkeiten, zum Beispiel ein Jugendlicher, der aus Wut gegen einen Mülleimer tritt. Gerade wenn er es so hinreißend ungeschickt macht, wie unser Florian. Eigentlich ist das traurig und trotzdem muss man lachen. Und ich mag es, wenn unerwartete Dinge passieren, wenn der Humor an Stellen kommt, wo er nicht hingehört. Wenn zum Beispiel die Mama gerade zusammenbricht und ins Koma fällt. Traurige Musik erklingt, und dann sieht man eine Postkarte, auf der steht „Dicke Kinder sind schwer zu kidnappen“. Das ist fast schon geschmacklos, aber es ist auch Alltag. Die Karte hängt da nun mal. Melancholie gehört also zum Humor dazu? Unbedingt! Nicht nur ein bisschen Melancholie, sondern Komödie und Tragödie bedingen einander. Erst wenn man weiß, was es bedeutet, traurig zu sein, kann man auch lachen, und umgekehrt. Auch Rosa von Praunheim hat einen kurzen, amüsanten Auftritt als Sexualtherapeut. Du hast bei ihm Regie studiert. Wie war denn Rosa so als Professor? Hervorragend! Für mich war er der beste Professor, selbst wenn er mit Zuckerbrot und Peitsche vorging. Er hat sich immer irgendwelche verrückten Sachen ausgedacht, um unsere Phantasie anzuregen. Wir wurden in den Knast gesteckt, haben nachts Unterricht gemacht und mussten jede Woche einen Film drehen. Er hat immer Produktivität verlangt! Für Rosa ist entweder alles genial oder scheiße. Dazwischen gibt es nicht viel. Über weite Strecken war man genial und dann kam plötzlich die Scheißepeitsche. Manchmal habe ich weinend im Bett gelegen. Aber er hat uns auch zur Praxis erzogen. Und immer gesagt, dass wir Filme von Dingen drehen sollen, von denen wir Ahnung haben.

FOTO: SALZGEBER & CO MEDIEN GMBH

„Ich fühl mich Disco“, ab 31.10. im Kino

28 siegessäule 11|2013

Der Berliner Regisseur Axel Ranisch


***028_033_Film_Programm 21.10.13 17:20 Seite 29


***028_033_Film_Programm 22.10.13 11:11 Seite 30

Die kleinen Toreros in „Blancanieves“

30 siegessäule 11|2013

Die Geschichte von Schneewittchen gerät in dem spanischen Film „Blancanieves“ zu einem campen Stummfilmmärchen. Skurril, wahnwitzig und over the top, setzt dieses Filmjuwel ganz auf die Kraft der Bilder • In die dunklen, grausamen Bereiche Grimm’scher Märchen dringt „Blancanieves“ vor. Verlegt ins Spanien des frühen 20. Jahrhunderts wird die Geschichte von Schneewittchen als morbides GothicMelodram erzählt. Regisseur Pablo Berger hat für seine Neuauflage überraschenderweise die Form des Stummfilms gewählt. Nur wenige Zwischentitel reichen ihm aus. Der Motor des Films sind die expressiven Schwarz-Weiß-Bilder, die vom Rhythmus des am Flamenco orientierten Soundtracks aufgepeitscht werden. Blancanieves (spanisch für Schneewittchen) heißt in diesem Film Carmen, an deren Lebensanfang gleich zwei Tragödien stehen: Die Mutter stirbt bei der Geburt. Der Vater, ein berühmter Matador, wird am selben Tag in der Arena von einem Stier auf die Hörner genommen und landet querschnittsgelähmt im Rollstuhl. Doch das ist nur der Beginn einer Reihe von Schicksalsschlägen und Bergers Film sprüht förmlich vor Lust, uns das Martyrium dieses Mädchens als melodramatischen Exzess darzubieten. Carmens geliebte Großmutter stirbt, als sie beim Flamencotanz derart in Ekstase gerät, dass sie tot zusammenbricht. Der gelähmte Vater wird von der bösen Stiefmutter, die sich in kinky S/M-Spielchen mit ihrem Chauffeur ergeht, die Treppe herunterstoßen. Und auch die zur jungen Frau herangewachsene Carmen ist ihr ein Dorn im Auge. Doch der Mord misslingt. Ihre Rettung verdankt sie einer Schar kleinwüchsiger Toreros, die sie unter dem Namen Blancanieves zur Attraktion ihrer Stierkampfshows machen. In einem genderpolitischen Twist steigt Carmen in der Machismo-Welt der großen Arenen und Matadoren zum Star auf. Auf dem Höhepunkt des Triumphs überreicht die Stiefmutter ihr in der Plaza de Toros den vergifteten Apfel. Maribel Verdú („Pans Labyrinth“) in der Rolle der bösen Königin,

FOTO: AV VISIONEN

film „Blancanieves“, ab 28.11. im Kino

Weiß wie Schnee, rot wie Blut

die in Bergers Film über das herrschaftliche Anwesen von Carmens Vater regiert, raubt einem buchstäblich den Atem. Eine wahre Grande Dame des Terrors! Als sie Carmens tierischen Gefährten, einen anhänglichen Gockel, vor den Augen des jungen Mädchens verspeist und sich die Reste des Fleischs aus den Zähnen puhlt, ist sie so wunderbar diabolisch, dass die Sympathie auf ihre Seite kippt. Da wird der Film fast zur schwarzen Komödie. Ihr sardonisches Grinsen ist ein Fest, ihre überzogenen Sadismen sind als feinster Camp inszeniert. Doch mit vergnüglich-kitschigem Trash haben all diese skurrilen Exzesse nur wenig gemein. Der Film kleidet sie in packende Bilder, die lange nachhallen. „Blancanieves“ ist ganz nah an den großen Campklassikern wie „What Ever Happened to Baby Jane“ (1962), die zu queeren Kultfilmen wurden, weil sie das Überkandidelte und als vulgär Empfundene mit großem Stilwillen und Sensibilität behandelten. So werden die einfachen, am Märchen orientierten Figuren immer wieder in komplexe Situationen geworfen. Die Gemeinschaft der „Zwerge“ bietet Carmen kein lauschiges Heim à la Disney. Als wäre sie in einen Almodóvar-Film gestolpert, trifft sie dort Cross-Dresser Josefa, die sich auf rührend-mütterliche Weise der jungen Frau annimmt, oder den smarten Rafita, der sich in Carmen verliebt. Doch mit ihrer neuen Rolle als Star der Show gehen ebenso Eifersucht und Missgunst einher. Und so gibt es selbst in diesen Reihen jemanden, der ihr nach dem Leben trachtet. Gegen Ende landet Schneewittchen auch in „Blancanieves“ aufgebahrt in einem Glassarg. In einer Freakshow wird sie ausgestellt und ans zahlende Publikum verhökert, das die Scheintote für ein paar Pesos auf den Mund küssen darf. Ein verstörender Moment dunkler Sexualität. Rafita bedient die Apparatur, die Carmen als Horroreffekt aus dem Sarg hochschnellen lässt, und kümmert sich doch liebevoll um sie. Es ist diese Ambiguität, die den Film auszeichnet. Er lässt einen wieder zu einem staunenden Kind werden, das auf eine grelle, manchmal bittere Welt schaut, hinter der auch immer das Sublime und Poetische lauern. Um reine Stummfilmnostalgie geht es dabei kaum. Vielmehr hätte das allzu nüchterne Element der Sprache dieses im Takt der Musik pulsierende und lautstarke Meisterwerk ausgebremst! Andreas Scholz


***028_033_Film_Programm 21.10.13 17:20 Seite 31

Königskinder • Der Trend im europäischen Queer Cinema sind gegenwärtig nicht die leichten seichten Komödchen, sondern Geschichten über das Auseinanderdriften möglicher Seelenverwandter, bevor sie wirklich zueinanderfinden. „Westerland“, „Jenseits der Mauern“, „Silent Youth“ … das sind Beispiele von Filmen über Männer, die nicht zusammenkommen können. Immer steht irgendwas dazwischen – die Scham, der Intellekt, die Zurückhaltung, die Angst vor der eigenen Courage oder vor der Zurückweisung. Ein Abbild der Gesellschaft, die von bindungsunfähigen Persönlichkeiten bevölkert ist: „Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass!“ Marco Berger ist ein starker Vertreter des melancholischen Vermeidungskinos. Mit seinem ersten Spielfilm „Plan B“ legte er vor, mit dem Melodram „Ausente“ nach. Letzterer erhielt mehrere Preise, unter anderen 2011 den Teddy Award als bester Spielfilm. Die Geschichte um den Schüler, der in seinen Schwimmlehrer verliebt ist und ihn mit allerlei Schlichen für sich zu gewinnen versucht, verleiht einem eher schlüpfrigen Thema höchstästhetische und -intelligente Züge, wenngleich ohne Happy End.

FOTO: PRO-FUN MEDIA GMBH

Zwei Jungs, die sich umgarnen und doch ihr Begehren füreinander nicht eingestehen. Teddy-Gewinner Marco Berger inszeniert in „Hawaii“ eine verhinderte Sommerliebe

Mateo Chiarino als Martin (li.) und Manuel Vignau als Eugenio

Auch in seinem neuen Werk variiert Berger das Thema der schwulen Königskinder, die nicht zueinanderfinden. Hier zuweilen bis ins Extrem unter Verwendung exzessiv eingesetzter Musiksequenzen zum Spiel verstörend langweiliger Hauptdarsteller. Dialoge gibt es wenige, dafür versteinerte Mienen und einen Ball der einsamen, verschlossenen Herzen. Martin bekommt einen Sommerjob bei Eugenio, den er, wie sich herausstellt, aus Kindertagen kennt. Die beiden gehen schwimmen, schwelgen in Erinnerungen, essen gemeinsam. Doch im Laufe des Sommers beginnt noch ein anderer zögerlicher Prozess der Annäherung.

Dieses zunächst unentschlossen wirkende Depressionskino verlangt Durchhaltevermögen, doch am Ende gibt es eine der schönsten Auflösungen, wenn die Jungs ihren Panzer abwerfen und sogar selig lächeln können. Da zeigt sich wiederum Bergers Meisterschaft, das unter der Kruste Verborgene doch noch herausbrechen zu lassen. Aber viel Zeit braucht der Regisseur schon dafür. Und wer hat die heute noch? Frank Hermann

Siegessäule präsentiert: „Hawaii“, 04.11., 22:00, MonGay, Kino International, ab 07.11. im Kino


***028_033_Film_Programm 21.10.13 17:20 Seite 32

Jack & Diane

USA 2012, Pro-Fun Media, Regie: Bradley Rust Gray Kylie Minogue spielt eine lesbische Tätowiererin in einem Film über die Liebe zwischen einer Butch und einer Femme, in dem sich Letztere in ein Werwolfmonster verwandelt. Das klingt nach einem Must-have. Erst recht, wenn auf dem Soundtrack der schwule isländische Sänger Jónsi zu einer toll gefilmten Lesbensexszene seine ergreifende Monumentalballade „Grow till tall“ zum Besten gibt. Nur leider ist „Jack & Diane“ kein queeres Meisterwerk des modernen Horrorkinos. Über weite Strecken mäandert der Film plot- und ziellos umher. Zudem ist Kylies Auftritt zwar sehr sexy, aber auch sehr kurz. Liebhaber obskuren Kinos sollten dennoch einen Blick riskieren und zumindest mit der Fast-Forward-Taste die Highlights abgreifen.

Absolutely Fabulous

UK 2012, Polyband, Regie: Tristram Shapeero u. a. Sie ernähren sich von Koks und Schampus, lieben Glamour und Partys, sind gemein und politisch völlig unkorrekt – und deshalb sehr lustig: Jennifer Saunders als Eddy und Joanna Lumley als Patsy genießen in aller Welt Kultstatus. Wer „AbFab“, wie Fans die britische Sitcom „Absolutely Fabulous“ liebevoll nennen, nicht kennt, hat eine Bildungslücke. Zum 20-jährigen Jubiläum schrieb Saunders drei Specials, die hier zusammen mit den erstmals in Deutsch synchronisierten Folgen „White Box“ und „Gay“ zu sehen sind. Letztere spielt in New York, wo Eddy ihren schwulen Sohn sucht und zunächst auf Gaststar Whoopi Goldberg trifft …

Fliegende Liebende

E 2013, Tobis, Regie: Pedro Almodóvar

In Spanien war die Anarchokomödie über drei schwule Saftschubsen, die an Bord einer absturzgefährdeten Boing die in Panik geratenen Passagiere bei Laune halten, ein Riesenhit. Bei uns fielen die Reaktionen dagegen verhalten aus. Eigentlich schade! Denn auch wenn Spaniens Regiestar Almodóvar diesmal die großen menschlichen Obsessionen und Seelenlandschaften unangetastet lässt, unterhält der mal mehr, mal weniger hintergründige Klamauk bestens. Wer kann, meidet die suboptimale deutsche Sprachfassung.

Solo

RA 2012, Pro-Fun Media, Regie: Marcelo Briem Stamm Soll er ihn treffen oder nicht? Im Chat lernt der etwas schnöselige Manuel den seltsamen Julio kennen. Es folgen ein spontanes Date und schließlich eine ganze Nacht, die für einen der beiden Männer tödlich endet. In dem argentinischen Erotikthriller „Solo“ treffen unheildrohende Kammerspielatmosphäre, ordentliches Spiel und Dialoge, die nah an der schwulen Lebenswelt sind, auf eine handgemachte Abschlussfilm-Ästhetik. Keine Offenbarung, aber durchaus Texte: as/ah/mit sehenswert.

32 siegessäule 11|2013

FOTO: CAMINO FILMVERLEIH

film

DVD-Tipps

Pauline Etienne als Suzanne (li.) und Isabelle Huppert als Helen

Liebeswahn In „Die Nonne“ widersetzt sich eine Novizin der Enthaltsamkeit klösterlichen Lebens. Highlight ist Isabelle Huppert, die sich als lesbische Mutter Oberin an ihre Ordensschwestern ranschmeißt • Orgelspiel erklingt, dann blutiges Gehuste bei Kerzenschein. Wir befinden uns im Frankreich des 18. Jahrhunderts. Suzanne Simonin steht ein schweres Schicksal bevor: Hätte sie bloß den Erlöser aus dem Spiel gelassen! Doch auf die indirekte Frage ihrer Mutter, ob sie für einen Mann Gefühle hege, antwortet Suzanne: „Ich liebe Jesus Christus, nur ihn allein liebe ich.“ Diese spirituelle Liaison kommt Suzannes Eltern ganz zupass, haben sie sich doch gerade finanziell verausgabt für die Mitgift ihrer beiden älteren Mädchen. Die Jüngste mit dem Sohn Gottes zu vermählen und fortan im Kloster einzumotten erscheint da als günstige Partie. Ehe die 14Jährige sichs versieht, steckt sie mit weißem Häubchen im kargen Kittel und wird von allen Seiten bedrängt, das Ordensgelübde abzulegen: „Ich will nur dem Herrn gehören. Ich will ihm Menschenseelen zuführen bis zu meinem letzten Atemzug.“ Suzanne zweifelt da bereits an ihrer Berufung zur Nonne, doch schon liegt sie unter dem blütenweißen Weihetuch platt auf dem Kirchenboden und erwartet leichenblass den Vollzug der Ehe. Dann tut sie etwas Unerhörtes, Emanzipiertes, Schandebringendes. Sie sagt: „Nein.“ Nur ... so einfach geht das nicht. „Die Nonne“ basiert auf einem Klassiker der französischen Aufklärung, „La Réligieuse“ (1796) von Denis Diderot. Diderot schrieb gegen die Bigotterie der Institution Kirche, die Menschenliebe und Entsagung predigt, aber hinterrücks die

Peitsche von Verbot, Bestrafung und (oft sexuellem) Machtmissbrauch schwingt. 1966 verfilmte Jacques Rivette den Roman, was zu einem Skandal führte. Rivettes Nonne wider Willen nahm ein böses Ende: Ihr blieb, bedrängt von triebhaften Männern, nur die Flucht vom Kloster ins Bordell und schließlich in den Tod. Jetzt hat sich Guillaume Nicloux der Geschichte der Suzanne Simonin angenommen. Die Neuverfilmung stellt den unnachgiebigen Freiheitskampf des Mädchens in den Vordergrund. Leiden muss sie dennoch, in allen Facetten heiligen Terrors. Dabei begegnet Suzanne (Pauline Etienne) nacheinander drei Ordensmüttern: der Gütigen, der Sadistin und der Lüsternen. Die zweite Mutter führt dabei ein Regiment aus Machtgeilheit und Erniedrigung, hier schmachtet Suzanne bei trüber Wassersuppe und Büßerhemd, erlebt eiskaltes Mobbing der Mitschwestern und sogar den ordenseigenen Folterkeller. Die ehrwürdige Mutter Nummer drei erscheint da erst als Erlösung. Doch die Obernonne wird von Isabelle Huppert gespielt, die alle Register unterdrückter Gier ziehen darf. Vom verdrucksten Befummeln zur Hausmusik am Spinett steigert sie sich bis in den Liebeswahn, kriecht zu Suzanne ins Bett und presst sich mit aufgelöstem Haar enthemmt an sie. Wie „Die Nonne" zwischen gediegen inszeniertem Emanzipationsdrama und Nunsploitation schwankt, ist schon eine heiße Mischung. Nunsploitation, das war das Filmgenre der 70erJahre mit barbusigen Gottesbräuten, die nonstop der Unzucht frönen. Nicloux’ Film ist einerseits sehr stimmungsvoll, mit klaren, schlichten Bildern. Andererseits durchweht immer ein Hauch Camp die dicken Klostermauern. Auch eine Form von Befreiung. kittyhawk „Die Nonne“, ab 31.10. im Kino


***028_033_Film_Programm 22.10.13 11:13 Seite 33

Von Filmreihen wie MonGay bis hin zu wilden Partys – im Kino International trifft sich die Community. In diesem Monat wird die Berliner Institution 50 Jahre alt • Das denkmalgeschützte Kino International (KI) in der Karl-Marx-Allee in Mitte hat eine bewegte Geschichte – nicht nur auf der Leinwand. Am 15. November 1963 wurde das für DDR-Verhältnisse architektonisch außergewöhnliche Gebäude als Premierenkino eröffnet. Die letzte Filmpremiere im SED-Staat fand am 9. November 1989 statt, dem Tag des Mauerfalls. Gezeigt wurde „Coming Out“ von Heiner Carow. Nach der Wende übernahm die Yorck-Gruppe das KI, die sich in den 1970ern aus einem hippieesken Homokollektiv um Georg Kloster und Manfred Salzgeber entwickelt hatte. Dieser Background spiegelt sich bis heute wieder. „Wir sind 100 Prozent LGBT“, sagt Christian Winter, Theaterleiter der Yorck-Gruppe, „das merken und wissen unsere Gäste, und das macht das Haus und seine Ausrichtung glaubwürdig.“ Die Betreiber legten von Anfang an Wert darauf, Queers sichtbar zu machen. Eine Emanzipationsarbeit, die weiterhin sehr wichtig sei, betont Winter mit Verweis auf die aktuellen Entwicklungen in Russland und Arabien. Aus seiner Zeit als Schwulenreferent an der Uni in Essen weiß er, wie wunderbar es ist, Filme mit einem mehrheitlich schwulen Publikum zu sehen. „Alle lachen plötzlich an den richtigen Stellen. Was für eine Erfahrung!“ 1998 konnte Winter unter anderen Siegessäule und Teddy e. V. dazu gewinnen, MonGay als schwul-lesbische Filmreihe zu unterstützen. Mit ihren 15 Jahren ist sie mittlerweile die weltweit am längsten bestehende ihrer Art. Gezeigt

Andreas Marschner

Aleksandr ist ein schüchterner, illegal in New York lebender Russe. Von Gott und der Welt verlassen, findet er einen Job als Go-go-Tänzer. Das Gefühl von Macht, Drogen und Alkohol lassen ihn auf der Suche nach Liebe in die Welt männlicher Prostitution schlittern. Doch je einsamer er wird, desto größer sein Bedürfnis nach bedenkenlosem Sex. Ein raues Porträt einer Gesellschaft, die für Geld weder Moral noch Verantwortung kennt.

JETZT AUF

Der neue Film von Quentin Lee („Ethan Mao“).

Jubiläums-Highlights: Partys: „Klub International“, 02.11., 23:00 „United“, 09.11., 23:00 Filme: „Jung und schön“, Preview, 12.11., 22:00 „Coming Out“, 16.11., 20:30 „Freier Fall“, mit Gästen, 18.11., 22:00

JETZT AUF

Eine universelle, kraftvolle und zu Herzen gehende Geschichte über Familie, Freundschaft, Liebe und Toleranz. Bittersüß & gefühlvoll.

JETZT AUF

Das Kino International kurz nach seiner Eröffnung am 15. November 1963

Manuel, gerade frisch getrennt lernt den forschen Single Julio kennen. In einer leidenschaftlichen, hocherotischen Nacht beginnt ein tückisches Katz-und-Maus-Spiel, dessen Ausgang noch lange nachwirkt. Marcelo Briem Stamms („Sexual Tension“) freizügige Liebesgeschichte ist ein spannender Vertreter des argentinischen Queer Cinema.

2

YEARS PRO-FUN MEDIA

CINEMA COLLECTION UNSERE BESTEN SPIELFILME ALS JUBIL ÄUMSREIHE ZUM AT TRAK TIVEN PREIS

FOTO: YORCK KINOGRUPPE

Out im Kino

werden vorrangig queere Filme, „von deren Qualität und Inhalt wir überzeugt sind“, sagt Winter. Egal ob Doku, Spielfilm oder Porno. Häufig sind auch die Regisseure und Schauspieler anzutreffen. Dass sich die MonGay-Nacht etablieren konnte, liegt aus Sicht Winters daran, dass es damals kaum Videos oder DVDs von Filmen mit LGBT-Themen gab. Hinzu kommen das großartige, zentral gelegene Gebäude und ein motiviertes Team, das Gäste und Talente gut betreut. „Dann bekommt man auch Videogrüße von Tilda Swinton zum 50sten“, freut sich Winter. Die britische Schauspielerin ist nur einer von vielen Stars, die hier zu Gast waren, weitere sind zum Beispiel Catherine Deneuve, Vivienne Westwood, George Michael, Karl Lagerfeld oder Jean Paul Gaultier. Die KI-Partyreihe „Klub International“ ist ebenfalls seit Jahren etabliert. Getanzt wird auch in der Honecker-Lounge, wo sich zu DDR-Zeiten die Staatsund Parteiführung vor und nach Premierenfeiern traf. Mit „Girls Town“ hat sich hingegen nach über sieben Jahren eine der größten lesbischen Partys aus dem KI verabschiedet. Immerhin, mit „United“ ist seit Oktober bereits ein Nachfolger am Start. Auch bei MonGay wird filmreif gefeiert und geflirtet. Dabei sind bereits diverse Beziehungen entstanden, berichtet Winter. Chapel of love lautet deswegen der liebevolle Spitznamen für das KI.

JJE E DVD DV D

7, 99

a

UVP


***034_037_Buch_Programm 21.10.13 16:31 Seite 34

rubrik

FOTO: ROBERT C RORE

buch Zwei Männer, ein Auge Zehn Jahre „Mein schwules Auge“! Siegessäule-Redakteur Roberto Manteufel über die Lust beim Lesen

Rinaldo Hopf & Axel Schock (Hrsg.): „Mein schwules Auge 10“, Konkursbuch, 320 Seiten, 16,80 Euro „Mein schwules Auge 10“, Buchpräsentation, 28.11., 20:30, Eisenherz

34 siegessäule 11|2013

• Damals lebte ich noch in Hannover. Mitten im Stadtzentrum, dem Kröpcke, befand sich eine große Traditionsbücherei, die ich regelmäßig aufsuchte. Und eines Tages wagte ich mich in die hintere Ecke vor, zu einem Regal, das der „Anderen“-Literatur gewidmet war. Das war neu für mich, aufregend. Schwule Bücher en masse. Und darunter eines, welches, als ich es aufschlug, sofort meinen Puls beschleunigte. Nackte Körper, Brustwarzen, Schwänze. Und um mich herum, während sich eine Erektion in meiner Hose anbahnte, lauter Rollkragenpullis tragende Büchereulen, die stöberten. Das war mein erster Kontakt mit der erotischen Buchreihe „Mein schwules Auge“ und er hinterließ bis heute bleibenden Eindruck. Ich war fasziniert von der selbstverständlichen Darstellung männlicher Körper, die über bloße Pornografie hinausging. Die Männer darin wirkten stolz, selbstbewusst, überhaupt nicht verschämt. Als frisch geouteter Schwuler eine nicht zu unterschätzende Einsicht. Viele Jahre sind seitdem vergangen und inzwischen gibt es schon den zehnten Band der Reihe. Was so selbstverständlich klingt, der zehnte Band, ist den beiden Herausgebern Rinaldo Hopf und Axel Schock zu verdanken, die seit der dritten Ausgabe „Mein schwules Auge“ betreuen. Sie haben es geschafft, dass zumindest ich immer noch aufgeregt bin wie ein kleines Kind, sobald ein neuer Band

ansteht. Und ich weiß, da bin ich nicht der Einzige. Welcher Autor schreibt diesmal mit? Welcher Maler, welcher Fotograf steuert Bilder bei? Gerade die Vielfalt aus alten Hasen und Neulingen, aus Kunst und offen zur Schau gestellter Sexualität gibt den Büchern ihren eigenen und vor allem einzigartigen Touch. Und das erfolgreich in Zeiten des Allround-Schmelztiegels Internet. Wie es Rinaldo Hopf treffend beschreibt, ist das „Schwule Auge“ ein „Gesamtkunstwerk“. Darin habe eben alles Platz: „hochkarätige Literatur, Kunst, Pornografie und Comics aus der ganzen Welt – ohne, dass man tagelang im Netz stöbern muss“. Reich werden die beiden durch die Arbeit nicht. Trotzdem merkt man Bildkomposition und Textauswahl die Energie an, die beide hineinstecken. Für Axel Schock ist „jeder Band ein kleines Abenteuer“. Beständig ist er auf der Suche nach jungen Talenten und steht mit bis zu 80 Autoren für jede Ausgabe im Austausch, was manchmal „etwas von Nervenkitzel“ hat und „einer Menge Geduld“ bedarf. Zugleich sind sie am nicht immer erfreulichen Puls der Zeit, wie als der Kontakt mit dem ugandischen Zeichner Orokie Okoth abrupt abbrach, da er Opfer eines homophoben Anschlags wurde. Die Jubiläumsausgabe gibt ebenso wieder allen Grund zum Lesespaß. Da finden sich Texte von Marcus Brühl oder Rosa von Praunheim, Fotos, die die offen schwule Seite Russlands zeigen oder philosophische Pornoskizzen von Spunk Seipel. Aber natürlich sind das nur Bruchstücke aus all den vielen Themen. Um es mit Schocks Worten zu sagen, sie sorgen wieder für „die eine oder andere Überraschung und Entdeckung“.


***034_037_Buch_Programm 22.10.13 12:25 Seite 35

Im Wahn des Herzens Nach „Duft der Seide“ erscheint mit „Wie ein Versprechen“ der zweite historische Roman von Stefanie Zesewitz, eine mitreißende Coming-of-Age-Story zu Beginn der NS-Zeit • Das Herz, das verflixte! Es macht, was es will. Nur eine Begegnung kann ausreichen und man ist hoffnungslos verliebt. Mit Haut und Haar und Herz und Hirn. So geht es Dina Harms, der Heldin in Zesewitz’ neuem Buch, als sie der verführerischen, aber geheimnisvollen Selene von Merten begegnet. Sie ist nicht mehr in der Lage, einen geraden Satz zu sagen, zu essen oder zu schlafen. Sie gibt sich ganz hin. Dann sitzt sie und wartet: Selene wird schon kommen, sich melden, einfach da sein. Vor Sehnsucht und Verlangen verzehrt sie sich. Sie will mehr, mehr von ihr. Jedoch, sie kommt nicht. Oder? Der Verstand sagt: Lass es sein, sie tut dir nicht gut. Doch das Herz macht, was es will. Mit blutjungen 18 Jahren kommt Dina aus dem ostfriesischen Stapelmoor ins trubelige Hamburg-Sankt Pauli der ausklingenden 20er-Jahre, wo ihr Selene begegnet. Selene, eine gut situierte Medizinstudentin, erwidert die Gefühle zwar, entpuppt sich aber als sehr unzuverlässig, was Dina schmerzt und verwirrt: Was ist das für ein Mensch? Wo steckt sie, wenn sie sich wochenlang nicht meldet? Gehören sie zusammen oder ist es doch nur eine Affäre? Dina muss sich positionieren. Parallel zum Chaos der Gefühle schafft sie es, von der Hauswirtschaftsschule zu fliegen, entdeckt aber gleichzeitig ihre Leidenschaft für Fotografie. Als der braune Terror der Nazis immer tiefer in Dinas Leben sickert, kommt zudem die große Ernüchterung. Sie findet sich zum Beispiel inmitten des Altonaer Blutsonntags von 1932 wieder, an dem sich Kommunisten einer Parade der SA entgegenstellten. Dann überschlagen sich die Ereignisse. Stefanie Zesewitz gelingt eine rasante, berührende Geschichte über das Erwachsenwerden, vom Lieben und Geliebtwerden, vom Mut, auf sein Herz zu hören, und nicht zuletzt von Freundschaft und Vertrauen. Geschickt baut die Autorin geschichtliche Ereignisse ein, an denen die Figuren teilhaben. Auch das Hamburger Lebensgefühl der 20er-Jahre erscheint atmosphärisch dicht, die Auswirkungen auf den Alltag der großen Weltwirtschaftskrise ebenso wie das bis heute legendäre Nachtleben. Schön hierbei die Verweise auf bekannte Lieder der damaligen Zeit, wie „Ich küsse Ihre Hand, Madame“ oder „Schöner Gigolo, armer Gigolo“. Coming of Age ist schon schwer genug, ein lesbisches noch dazu, gleichzeitig stürmisch verliebt zu sein und die politische Situation auszuhalten macht Dinas Geschichte dramatisch, aber auch lebensnah und packend. Martina Weiler

Sich treffen, genießen, erleben zu Literatur, Frühstück, Kaffee und Kuchen und einzigartigen Veranstaltungen

Else-Ury-Bogen 599-601 In den Stadtbahnbögen am Savignyplatz 10623 Berlin • Tel: 030-313 01 51 Onlineshop: www.autorenbuchhandlung.com

Mo-Sa 9-20 Uhr So 9-18 Uhr

Mo-Fr 10-20 Uhr • Sa 10-19 Uhr

FOTO: KONSTANTINA PALAIOLOGOU

Stefanie Zesewitz: „Wie ein Versprechen“, Querverlag, 405 Seiten, 14,90 Euro „Wie ein Versprechen“, Lesung im Rahmen des Festivals StadtLandBuch mit Stefanie Zesewitz, 12.11., 20:00, Schwules Museum*

siegessäule 11|2013 35


***034_037_Buch_Programm 21.10.13 16:32 Seite 36

Bernardo Carvalho „Dreihundert Brücken“, Luchterhand, 224 Seiten, 19,99 Euro Zum 300. Jubiläum putzt sich St. Petersburg raus, aber hinter den prachtvollen Fassaden zeigt sich ein apokalyptischer Albtraum, das desolate Bild der zerrissenen postsowjetischen Gesellschaft. Der aus einem Flüchtlingslager freigekaufte Tschetschene Ruslan trifft nachts auf den vom Militärdienst desertierten Halbbrasilianer Andrei. Aber Nationalitätenkonflikte, Homophobie und Kriegstraumata machen ihre zarte Liebe auf Dauer unmöglich. Ein brillantes, verstörendes, spannendes Meisterwerk.

Friedhelm Kändler „Die Abenteuer der Missis Jö“, Edition Tiamat, 159 Seiten, 14 Euro Für gewöhnlich beschleicht Briefträger die Angst vor bissigen Hunden, Aushilfspostbote Pierre de Mon hingegen wurde ausdrücklich vor einer gewissen Missis Jö gewarnt. Eh er sichs versieht, ist er auch schon Teil ihrer wahrlich skurrilen Familie geworden. Die Verwandtschaftsverhältnisse sind verworren, die Oma lebt im Schrank und der grazile Sohn, ein exaltierter FKKFanatiker, umgarnt unmissverständlich den heillos überforderten Pierre. Ein Roman so wunderbar abseitig, märchenhaft und unberechenbar wie ein Film von Tim Burton.

Oliver Hilmes „Ludwig II. – Der unzeitgemäße König“, Siedler, 448 Seiten, 24,99 Euro War König Ludwig II. schwul? Darüber redet man nicht gerne in Bayern. Doch nun erscheint eine neue Biografie des „Märchenkönigs“, die alle Zweifel beseitigt. Der Berliner Autor Oliver Hilmes hatte als erster Biograf uneingeschränkten Zugang zum Geheimen Hausarchiv des Fürstenhauses der Wittelsbacher, wo er manches faszinierende Dokument ausgrub. Doch Hilmes’ Buch ist mehr als eine rosarote BayernRevue. Er nimmt Ludwig ernst, befreit ihn von Folklore und Kitsch und zeigt, was er in erster Linie war – ein unzeitgemäßer König.

Jelle Behnert „Liebe Steine Scherben“, Blumenbar, 251 Seiten, 18,99 Euro Eigentlich hat Johann nur Augen für Tilda, seine zu Manipulation neigende Freundin mit feuerroten Haaren. Und sein größtes Problem ist, dass seine Schamhaare noch immer nicht wachsen. Doch Tilda zerstört seine heile präpubertäre 70er-Jahre-Kleinstadtwelt. Nicht nur fängt sie an, für den RAF-Terroristen Andreas Baader zu schwärmen, sondern sie schleppt auch noch den punkigen Sebastian an. Eine destruktive Dreiecksgeschichte aus Eifersucht, Mutproben und okkulten Spielchen entwickelt sich. Leider wirken die Charaktere gewollt mysteriös und pseudoerwachsen. Texte: eh/ascho/pf/rob

36 siegessäule 11|2013

FOTO: JP SANTAMARIA

buch

Buchtipps

Wuschelköpfe Bärte noch und nöcher! Kevin Clarke hat einen opulenten Bild- und Textband zusammengestellt, der die Haarpracht von der Antike bis heute beleuchtet • Egal, wo man hinsieht, sie sind überall. Auf überdimensionalen Werbeplakaten, auf den Laufstegen dieser Welt und mittlerweile sogar im Gesicht jedes zweiten Bankangestellten: Bärte in allen Variationen, von buschig wild bis penibel getrimmt. Das ultimative Männlichkeitssymbol – kurz nach dem Penis – ist spätestens seit dem Hype um David Beckham wieder im Mainstream angekommen. Wie so viele Schönheitsideale davor hat auch dieses seinen Ursprung in der schwulen Subkultur. Angefangen in der Pornoszene der 70er, weiter zur Standardhaarpracht bei den Bären hin zum Revival in der stil- und trendbewussten Underground-Homoszene. Autor und Herausgeber Kevin Clarke, ehemaliger Chefredakteur des Magazins Männer, widmete mit „Beards“ seinem persönlichen Fetisch jetzt ein ganzes Buch. Dass es sich dabei nicht nur um eine reine Bildersammlung handelt, lässt schon der Untertitel „An Unshaved History“ vermuten. Das Kapitel über die geschichtliche Bedeutung des Bartes ist auch gleich eines der Highlights im Buch. Akribisch wird anhand historischen Bildmaterials herausgestellt, dass der Bart seit Anbeginn der Menschheitsgeschichte nicht nur ein Symbol für Männlichkeit, sondern auch für Schönheit, Stolz und Macht war. Noch interessanter ist allerdings das Kapitel „The Birth of the 1970s Clone Look“. Hier zeigt Clarke, welche emanzipatorische Bedeutung der Bart in der Schwulenbewegung hatte. Denn obwohl es auch schon früher Schwule mit Bart gab, wurde

die Haarpracht erst nach den Stonewall Riots von 1969 ein Zeichen für queere Selbstdarstellung. Die Szene etablierte ihren eigenen Look als Gegengewicht zur Hippiebewegung. Plötzlich sahen schwule Männer, egal ob in London, New York oder Berlin, gleich aus. Es folgen ferner Kapitel, die sich mit Bärten und Hipstern, Bärten und Mode, Bärten in Filmen beschäftigen, sogar Comics werden auf Bärte abgeklopft. Und selbstverständlich spielt auch die Geschlechterthematik eine große Rolle. So hat Clarke die Berliner Tunte und Autorin Patsy l’Amour laLove, die an der Humboldt-Universität Gender Studies studiert, zum Thema befragt. Sie kommt zu dem Schluss, dass der Bart in der Gender- und Queer-Forschung vor allem dann ein Thema ist, wenn es um die performte Männlichkeit geht, zum Beispiel bei Dragkings und Trans*. Bebildert wird dieses Kapitel anschaulich mit zwei Aktbildern der Trans*männer und Pornodarsteller Buck Angel und Kay Garnellen. Siegessäule-Chefredakteur Jan Noll wiederum, einer von vielen weiteren Interviewpartnern, äußert sich zu „Bärten und Popmusik“. Er beschreibt den Gesichtsschmuck des Folksängers Scott Matthew als Künstler-Vollbart: „Er verwendet diesen Bart, um zu vermeiden, dass man ihn als Schönling wahrnimmt. Er will mit diesem Bart als tiefgründiger Künstler erscheinen, der tiefgründige Musik macht, Seelenmusik sozusagen. Umweht von einem Hauch Nihilismus und Existenzialismus.“ Neben den Texten liegt das Hauptaugenmerk auf dem zahlreichen, tollen, haarigen Bildmaterial, das durchweg von namhaften Fotografen stammt. So kann man seinen Fetisch für den bärtigen Mann vollends befriedigen. Kaey Kevin Clarke: „Beards – An Unshaved History“, Bruno Gmünder, 256 Seiten, 49,95 Euro


***034_037_Buch_Programm 22.10.13 12:27 Seite 37

Morgen schon was vor? PART OF YOUR CAREER

Schnuppern Sie bei uns rein. Wir sind die SNT Deutschland AG, einer der führenden Kundendialog-Anbieter in Deutschland. An 7 Standorten beschäftigen wir mehr als 3.400 Mitarbeiter. In Berlin, mitten in der City, arbeiten Sie im Auftrag eines namhaften Kabelnetzbetreibers als

Kundenbetreuer/-in in Voll- oder Teilzeit Sie: + Der service- und vertriebsorientierte Kontakt mit Kunden ist Ihre Leidenschaft. + Im Umgang mit dem PC sind Sie souverän. + Sie besitzen eine Affinität zur Technik. Wir: + Bei uns werden Sie gut eingearbeitet. + Sie entfalten Ihr Können in einem angenehmen Betriebsklima. + Ein festes Gehalt und ein paar Extras erwarten Sie.

Mehr per Klick www.karriere.snt-ag.de Kostenlose Bewerberhotline 0800 7682433


***038_041_Party_Programm 21.10.13 17:10 Seite 38

Let My People Go Es ist so weit: Das SchwuZ verlässt Kreuzberg. Malte Göbel über insgesamt 50 Stunden Partywahnsinn Tschüss Kreuzberg – 25h Mehringdamm Abschiedsparty, 09.11., 23:00, SchwuZ am Mehringdamm Hallo Neukölln – 25h Rollberg Eröffnungsparty, 16.11., 23:00, SchwuZ in der Rollbergstr. 26

38 siegessäule 11|2013

• Die queere Partyszene zwischen Bangen und Vorfreude: Ist das SchwuZ am neuen Standort so gut wie das alte? Gar besser? Kann die frühere Brauerei ein Flair entwickeln wie die alten verwinkelten Kellergewölbe? Das SchwuZ-Team will Abschied und Ankommen so smooth wie möglich machen und lädt zu zwei ausufernden Partys – mit dem Umzug dazwischen. Am 09. und 10.11. können PartygängerInnen Abschied vom Mehringdamm nehmen, von Samstag 23:00 bis Sonntag 24:00. Eine Woche später heißt es am neuen Standort im Rollbergkiez „Hallo Neukölln“ mit ebenfalls 25 Stunden Programm. Für Musik sorgen bei der Abschiedsparty 19 DJs auf drei Tanzflächen (Pop,

FOTO: SARA MOSHIRI

party Jurassica Parka (hier mit Thomas Sielaff im neuen SchwuZ) ist ab Dezember die neue Partyhostess bei „Popkicker“

Retro, Electro), der Electro-Floor wird nonstop bis Sonntag Mitternacht besetzt sein. Punkt 0:00 wird der Stecker gezogen. Schluss. „Vielleicht wird jemand eine Abschiedsrede halten und alle werden heulen und weinen“, sagt Michael von Fischbach, SchwuZProgrammgestalter, DJ und Partyveranstalter. Aber: „Ich freue mich auf den Moment!“ Vermissen wird er gar nichts: „Wir nehmen alles mit, was das SchwuZ für mich ausmacht. Ich spüre kein Bedauern.“ Im Gegenteil freut er sich auf die Möglichkeiten, die der neue Standort bietet: Die Räume in Teilen des ehemaligen Cube Clubs in der Kindl-Brauerei (Rollbergstr. 26) sind etwa doppelt so groß und viel weitläufiger. „Es gibt zwar längere Wege, aber alles ist nicht mehr so gestopft“, erklärt SchwuZ-Pressesprecher Thomas Sielaff: mehr Platz für Garderobe, Bars und Klos, weiterhin drei Tanzflächen, die bei Bedarf verkleinert oder erweitert werden können, und eine hohe Decke. „Keine Sorge, das wird keine Großraumdisco“, beruhigt Thomas, der auch als DJ PomoZ auflegt und sich deswegen vor allem auf die neue Sound- und Lichtanlage freut. Zudem wird es eine „echte“ Bühne geben, sodass auch größere Konzerte stattfinden können – erste Fühler in Richtung Konzertveranstalter sind ausgestreckt. Die Räume sind ebenerdig und deswegen Rolli-geeignet – nur Handys funktionieren nicht, wegen der dicken Mauern. Hört sich alles vielversprechend an – aber es gibt einige, die das alte SchwuZ vermissen werden. Dazu zählt auch Urgestein DJ Modeopfer aka Camelia Light, der seit 1990 dabei ist. „Ich habe Angst, dass das Familiengefühl verloren geht.“ Er erinnert sich, dass man damals nach Partys oft noch bis nachmittags rumsaß und dann im Fummel zum Bäcker ging. „Geht das in Neukölln auch? Ich bin nicht vorurteilsfrei.“ Vorurteile, die einige SchwuZ-Gäste teilen: Auf Facebook kam es zu Diskussionen, wie sicher die neue Umgebung für Lesben und Schwule ist – teilweise verbunden mit pauschalisierenden Aussagen über Türken und Araber, die aber von anderen Diskutierenden energisch zurückgewiesen wurden. Auch Modeopfer sieht die Chancen des Umzugs, immerhin könnte das SchwuZ auch Schöneberger nach Neukölln locken: „Vielleicht können sich so neue Welten erschließen. Die Räume sind jedenfalls genial!“ Viele lieben am Mehringdamm-SchwuZ das Subversive, dass man durchs Café Sundström musste, dann im Zickzack drei Treppen hinab, wo sich ein unverputztes Backstein-Kellergewölbe öffnet, mit Rohren an der Decke. „Aus dem kleinen Keller wird jetzt eine riesige Katakombe mit rohem industriellem Charme“, sagt Michael von Fischbach, „und Schickimicki wird das eh nicht – unsere Ausstattungschefin ist Gisela Sommer!“. Die ist bekannt für ihren ausgefeilten Gothic-Trümmer-Stil. Zur Eröffnung ist noch nicht alles fertig. „Es wird kaltes Bier geben, guten Sound und eine Eröffnungs-, keine Baustellenparty. Nachbesserungen wird es aber auf jeden Fall geben! “, sagt Thomas. „Am Mehringdamm haben wir auch immer rumgewerkelt. Wir sind sowieso nicht auf Perfektion getrimmt.“ Am 16.11. geht es im neuen SchwuZ ab 23:00 so weiter, wie es aufhörte – mit einer 25-Stunden-Party, 56 DJs auf drei Floors und Liveacts: Mollyhaus, aMinus, Aids 3D, Godmother und Jon Dark sowie der Ades Zabel Company. Sonntagmittag schenkt Inge Borg Kaffee und Kuchen aus, auf zwei Floors gibt es dann Showcases, bei denen sich 40 DJs abwechseln – darunter die zukünftigen SchwuZ-Residents Viola, LCavaliero, Daniel Wang, Yam Bataller, WarBear, Julie Chance, Joey Hansom, Nedalot und die Terrortuntennacht Polymorphia. „So kann das Publikum sie kennenlernen“, sagt Michael von Fischbach. Neues gibt es auch im SchwuZ-Monatsprogramm, es wird elektronischer: Jeden Samstag soll es einen Electro-Dancefloor geben (außer bei der RetroParty „Bump!“), der Donnerstag soll sich als reiner Electro-Tag etablieren, mit vier neuen Resident DJs. Ein Wermutstropfen: „Search and Destroy“, der Abend der düsteren und rockigen Sounds, Malte Göbel findet am 8.11. das letzte Mal statt.


***038_041_Party_Programm 21.10.13 17:10 Seite 39

Am 02.11. gehen mit einer letzten Sexparty in den Räumen des Vereins Ajpnia die Lichter aus. Ob und wie es weitergehen soll, erklären die Vorstandsmitglieder Keith und Volker im Interview Seit 13 Jahren gibt es den Verein Ajpnia. Erzählt doch erst mal ein bisschen was über euch. Volker: Die Gründung von Ajpnia geschah quasi aus der AHA heraus. Dort gibt es ja schon lange die Erotikpartys. Einige der damaligen Veranstalter haben irgendwann festgestellt, dass sie sich dort nicht mehr wirklich zu Hause fühlen, und haben ein eigenes Konzept für Sexpartys auf die Beine gestellt. Daraus ist der Verein entstanden. Es geht uns um Sekundärprävention. Zur Gründungszeit noch mehr als heute war es so, dass HIV-Infizierte nicht so ohne Weiteres zwanglos dabei sein können, sondern sich sehr stark mit Ausgrenzung konfrontiert sahen. Für diese Leute und auch alle anderen wurde durch Ajpnia ein Freiraum geschaffen. Hier geht es entspannt zu, es gibt einen ganz starken Fokus auf sexuelle Selbstbestimmung. Ihr wollt einen Schutzraum für Positive bieten. Ist das heute in Zeiten der zunehmenden Entstigmatisierung HIV-Infizierter noch so wichtig wie zur Zeit der Gründung im Jahr 2000? V: Ich glaube, diese Schutzraum-Funktion wird gar nicht mal in erster Linie von Positiven in Anspruch genommen, sondern eher generell von denen, die sich aus bestimmten Gründen im Rest der Szene nicht mehr heimisch fühlen. Welche Gründe sind das? V: Wollen wir mal offen sein, unser Publikum ist tendenziell älter als in anderen Läden. Zu uns kommen Leute, die das Ge-

Ihr seid ehrenamtlich organisiert. Vor welche Herausforderungen stellt euch dieser Umzug finanziell und logistisch. Wie kann man euch helfen? K: Besucher können bei uns Bonuskarten kaufen. Es wird drei Preiskategorien geben. Mit jedem zehnten Besuch hat man einen Besuch frei bzw. mit jedem fünften, je nach Karte. Die gelten bis zu einem Jahr und kosten 100, 200 oder 300 Euro. Quasi als Spende. Wir versuchen, unseren Eintrittspreis ein wenig zu erhöhen. Es darf aber nicht zu viel sein, weil nicht alle unsere Gäste die Kohle haben. Konkret, ihr sucht Leute, die euch helfen. V: Ja, jeder der Hand anlegen will, ist willkommen. Wir suchen Architekten, Installateure und Elektriker. Das kann von uns keiner wirklich gut. Der Umzug ist finanziell nicht zu stemmen, wenn wir das alles an Firmen rausgeben. Kann man auch spenden? V: Wir sind offiziell nicht gemeinnützig, können also keine Spendenquittungen ausstellen. Das hängt damit zusammen, dass die Vorstellungen davon, was gemeinnützig ist, relativ konservativ geprägt sind. Einen Treffpunkt, einen Freiraum für Positive zu schaffen, reicht da leider nicht aus. Wir brauchen also die tatkräftige Unterstützung unsrer Gäste. K: Geldspenden sind natürlich auch toll. Es haben auch schon ein paar Leute gefragt. V: Wir setzen eine Bankverbindung auf die Homepage. Freut ihr euch denn trotz allem auf die neuen Räume? K: Es ist schon sehr traurig, dass wir hier wegmüssen, weil schon eine ganze Menge Erinnerungen an diesem Laden hängen. Wir und unsere Gäste haben uns schon sehr wohl gefühlt hier. Ich glaube aber fest, dass es auch in den neuen Interview: Jan Noll Räumen funktionieren wird.

Keith (li.) und Volker von Ajpnia e. V. in den Vereinsräumen in der Eisenacher Str. 23 Letzte Party: Jubiläums- und Endverkehr 2013, 02.11., 21:00 Ajpnia sucht praktische Unterstützung beim Umzug in die neuen Räume. Infos und Kontakt unter ajpnia.de Spenden: Ajpnia e. V. Postbank Berlin Kto.: 620 670 105 BLZ: 10010010 Verwendungszweck: Spenden

FOTO: TANJA SCHNITZLER

Andere Ufer

fühl haben, dass sie anderswo nicht mehr willkommen sind, weil sie nicht zwingend jung, hübsch und wohlhabend sind. Trotzdem sind auch Jüngere willkommen und schauen gerne vorbei. Die wissen, dass der Respekt bei uns für beide Seiten gilt. Zum Jahresende müsst ihr die Räume hier verlassen. Wie kam’s dazu? Keith: Im letzten Jahr haben wir hier 10.000 Euro investiert, weil wir dachten, dass wir noch gut zehn Jahre hier bleiben würden. Im August 2012 wurde dann das Haus an eine Gruppe aus Hamburg verkauft. Die wollen Eigentumswohnungen hier reinmachen und da geht ein schwules Lokal in deren Wahrnehmung nicht. Geht es darum, dass es generell keine schwule Lokalität sein soll, oder stört sie die Tatsache, dass ihr Sexpartys veranstaltet? V: Die sind schlau genug, uns das so nicht zu sagen. Tatsache ist, dass sie behaupten, dass wir hier angeblich Swinger-Partys veranstalten. Sie haben deshalb auch versucht, uns vorzeitig aus den Räumen zu klagen. Das wurde klar abgeblockt. Was sie allerdings gemacht haben, und da haben wir natürlich keine Handhabe gegen, war, uns fristgemäß nach Mietvertrag zum Jahresende zu kündigen. Habt ihr schon was Neues? V: Wir haben noch nichts unterschrieben, es ist also alles noch offen. Aber im Moment haben wir guten Grund, anzunehmen, dass es weitergeht. In einer Location, etwas weiter abgelegen vom Kiez, aber immer noch in Schöneberg. Ich mache aber den Sekt erst auf, wenn alles unter Dach und Fach ist. K: Ganz ehrlich, es war nicht einfach. Je mehr man innerhalb des schwulen Kiezes sucht, desto schwieriger wird es, einen Vermieter zu finden, der noch mal einen schwulen Laden nehmen möchte. Und wenn doch, dann wird das meist extrem teuer.

siegessäule 11|2013 39


***038_041_Party_Programm 21.10.13 17:11 Seite 40

23.11.13 Fr.

01.11. London Calling

23 Uhr | Indie | Rock | Elektro Vanessa || k.jell || Drew || Sheila Chipperfield || Michael von Fischbach Matt Sims || Roxymore

party

Dein SchwuZ im November

23 Uhr | Das Retro-Studio! Prof. Dr. Cheddar || ChrizzT || BowTanic || mikki_p Großer Schlagerabschied mit Modeopfer || derMicha

Mi. 06.11. 5 Jahre DÆNZGEDØNS

Fr.

top five

08.11. Tschüss Kreuzberg - Last Search And Destroy

23 Uhr | Die Queerulanten nehmen Abschied vom Mehringdamm trust.the.girl || marsmaedchen || Morrison || Ziga || Monsieur GuN Gloria Viagra || Michael von Fischbach || Kate Boss & Ol!

Sa. 09.11. Tschüss Kreuzberg - 25h Mehringdamm 23 Uhr | Abschiedsparty - 19 DJs auf 3 Tanzflächen mit Nonstop ElektroFloor bis Sonntag um Mitternacht Pa$cha || Biggy van Blond || Ades Zabel || PomoZ || Modeopfer || Jurassica Parka || ChrizzT || Cul de Paris || mikki_p || Boris || Pet Shop Bears Alle Farben || Justus Köhncke || Drew || Sara Moshiri || Aaron Hedges Apha-Nerd || Karina || Helga P.

   WIR ZIEHEN UM    Rollbergstr. 26 Sa. 16.11. Hallo Neukölln - 25h Rollberg 23 Uhr | Eröffnungsparty - Das große Opening mit 56 DJs auf 3 Tanzflächen, Nonstop ElektroFloor und vielen Live-Acts Gloria Viagra || Prof. Dr. Cheddar || marsmaedchen || PomoZ Modeopfer || Didi Disco || derMicha || Massimiliano Pagliara Daniel Wang || Ena Lind || hintergrundrauschen || Yam Bataller Handmade || Av Skardi || Vincent Carpentier || Warbear || Karina SonntagsShowCases by Hot Topic || Polymorphia || My Haus || Expatriarch S&yM || Live-Acts: aMinus || Aids 3D || Godmother || Jon Dark Show mit der Ades Zabel Company „Kaffee & Kuchen“ mit Inge Borg am Sonntagnachmittag

Mi. 20.11. Populärmusik 22.30 Uhr | Deine Mittwochs-Party - Jetzt mit 2 Tanzflächen Black Cracker || Nedalot || Divinity || trust.the.girl Live: Nina Queer & Divinty

Do. 21.11. Elektronischer Donnerstag: Sado Maso Disco 23.00 Uhr | Disco/House/Electro - Die Premiere mit Resident-DJ Yam Bataller! Dancing Beats: Yam Bataller, Juan Ramos & Liad Krispin

Fr.

22.11. klaro

22 Uhr | Die Schlager-Party im SchwuZ! Morrison || Emma Cock am Drink || Doris Disse || Modeopfer ab 22 Uhr bereits ESC-Karaoke!

Sa. 23.11. Madonnamania

Sergio Pace: Star Destroyer

Platz 2 Delroy Edwards: Untitled 1

Platz 3 Barbara Tucker: Stay Together (Armand’s Crazy Trauma Mix)

Platz 5

Fr.

29.11. L-Tunes

22.30 Uhr | Lesbenparty - All Queers Welcome Julie Parker || Kitty Vader || trust.the.girl || Vanessa || Ployceebell Sara Moshiri || Extras: Flirtpost 2.0 mit Blind-Date-Kabine, Cocktailbar, Séparée, Kicker

Sa. 30.11. Proxi Club 23 Uhr | Pop & Electronics Brett Knacksen || Santiago Lecce || aMinus || Monchichi Lady Cab Driver: Snax || Namosh || AfterHour: Helga P.

The long-running “Klub International“ party is celebrating its 14th birthday. Reason enough to throw a big, wild teen bash! Aside from pop, indie and electronica from U-Seven, K.jell, Michael von Fischbach and Metanoize, you can experience performers Nina Queer, The Creamgirls and Äimi Weinhaus on the club stage. Along with all that, shots, cake and brand new toilets for fooling around. Happy birthday!

08.11., 23:00, Cookies Bevor DJ und Veranstalter Voin sich für einige Monate nach Australien verabschiedet, will er die letzte „Blitz“ noch mal richtig knallen lassen. Zum dreijährigen Geburtstag der New-RomanticParty gibt’s Synth Pop, Minimal Synth, Dark Wave von den DJs Voin, Sarah Adorable, Sotiris PS, Noblesse Oblige u. a., außerdem eine Surprise Live Performance. Australien kann sich freuen, wir warten solange geduldig. Nicht verpassen!

09.11., 21:00, Betty F***

Platz 1

Mi. 27.11. Populärmusik

23.00 Uhr | Disco/House/Electro - Die Premiere mit Resident-DJ Av Skardi! Techno: Av Skardi || Mark Morris

Der Partydauerbrenner „Klub International“ feiert seinen 14. Geburtstag. Grund genug, eine große, wilde Teeniesause zu schmeißen. Neben Pop, Indie und Electronica von U-Seven, K.jell, Michael von Fischbach und Metanoize performen Nina Queer, The Creamgirls und Äimi Weinhaus auf der Klubbühne. Dazu gibt es Schnaps, Kuchen und brandneue Toiletten zum Bumsen. Alles Gute!

1

DJ Handmade ist u. a. Resident bei „Members“ und schwört auf Vinyl. soundcloud.com/handmadeberlin. Termine: 08.11. Tresor, 16.11. SchwuZ, 23.11. Kosmonaut, 29.11. Platoon Kunsthalle 2 7 Jahre Betty F***

Platz 4

Do. 28.11. Elektronischer Donnerstag: BRU/T

02.11., 23:00, Kino International

Before Australian DJ/promoter Voin heads down under for a few months, there will be one more edition of his “Blitz“ party, also marking its third anniversary. This not-so-New Romantic revival features synth-pop, minimal-synth and dark wave from DJs Voin, Sarah Adorable, Sotiris PS and Noblesse Oblige, plus a surprise live performance. Don’t miss it!

23 Uhr | Die Ikonenparty im SchwuZ Nina Queer || Stella deStroy || Ades Zabel || Biggy van Blond Jurassica Parka || Sergio Wow || Gitti Reinhardt || Modeopfer || Kenny Dee Kaey || Konzertkartenverlosung für Justin Timberlake Doping-Schnäpse mit Guido Woller & Barbara Vouge

22.30 Uhr | Deine Mittwochs-Party - Jetzt mit 2 Tanzflächen Joey Hansom || Alexander Geist || Magritte Jaco || PomoZ || Jurassica Parka

2

1 3 Jahre Blitz

Sa. 02.11. bump!

22.33 Uhr | Die Bad Taste Party im SchwuZ! || Jubiläum: Wir werden fümpf! Gitti Reinhardt || Herrin Deluxe || Mr. P. aka Pa$cha || Love Corner mit Sally Morell || Die Schnaps-Dusche: Mund auf, Schnaps rein!

14 Jahre Klub International

Savvas Ysatis: Archiv # 8

DJ Qu: Do This Here

Die gefühlt allerkleinste Bar Berlins feiert Jubiläum. Bei „7 Jahre Betty F***“ erwarten Dich Schnaps, Glitzer und Travestie auf Badehandtuchgröße, Kuscheln inklusive. Die DJs Biggy van Blond, Tho und Hausdame Püppi de Weil beschallen die schwule Mikrowelle. Wir wünschen alles Gute und freuen uns auf die nächsten sieben Jahre Glitzer. Prost.

The seemingly smallest bar in all of Berlin is celebrating its seventh anniversary. Good things come in small packages, so expect fun-size liquor, glitter and drag shows. DJs Biggy van Blond, Tho and Püppi de Weil will fill the tiny room with sound. Happy birthday to you, and here’s to the next seven sparkling years!

3


***038_041_Party_Programm 21.10.13 17:11 Seite 41

3 Mondo Klit Rock Club 16.11., 22:00, Roadrunner’s Paradise

Die Lesbensause „Mondo Klit Rock Club“ ist eine feste Größe im nächtlichen Treiben Berlins. Dieses Mal führt Veranstalterin Dagmar ihre Partyherde zu Disco-, Danceund Clubmusic der DJs Karina und Dorii Wolff auf die Tanzweide. Berlins heimliche Indiepop-Queen Kitty Solaris (Foto) gibt außerdem ein exklusives Minikonzert mit einigen Songs ihres neuen Albums „We Stop The Dance“. Ein Fest!

This lezzie shingdig is a nightlife fixture in Berlin. This time, the promoter Dagmar brings along DJs Karina and Dorii Wolff to provide the proper sounds for dancing action. Berlin’s secretive indie pop queen Kitty Solaris (pictured) is also performing a short set of songs from her new album We Stop the Dance. Rock on!

Schöneberg Kiez 1

4

3

2 500m

Anzeigen-Info: 44221055

2

4 Pork

24.11., 22:00, Ficken 3000 Drink. Dance. Strip. Fuck. Das ist das Motto der „Pork“, die seit fünf Jahren in der Darkroombar Ficken 3000 in Kreuzkölln gastiert – und das ungemein erfolgreich. Hier trinkt das Model neben der Nutte neben dem Hipster neben dem Promi neben dem Darkroomsüchtigen. Diesmal ist quasi die halbe Siegessäule-Redaktion gebucht: DJ Herr Noll (Foto) und Showact Kaey bringen endlich mal Stil und Anstand ins Ficken 3000. Vielleicht.

4

Drink. Dance. Strip. Fuck. That’s the motto of “Pork“ that’s been running now for five years at Kreuzkölln’s darkroom bar, bringing together a strange mix of freaks, hipsters, closet cases and celebrities. This time, practically half the editors from Siegessäule are booked: Herr Noll (pictured) will DJ and Kaey will give a performance, finally bringing some style and grace to Ficken 3000. Maybe.

Böhme Lipp Lutz Zahnärzte

1

Texte: Jurassica Parka

FOTOS: PROMO (1, 2), OLGA BACZYNSKA (3), GUIDO WOLLER (4)

3

4


***042_043_Events_Programmstart_Programm 21.10.13 16:34 Seite 42

Color behind the gray – what’s on this month for the international crowd

I kind of love November. Give me the gray that will inevitably wrap the city up as the last of the leaves have fallen to the ground and turned into mush beneath our feet. Give me the gray as we walk through cold wind and past the lonely people shuffling about in big coats. Give me the gray as there’s not even snow on the ground yet. Just give me the gray. It’s a time to enjoy a little more monochrome on the streets and feel safe with the secret that there’s plenty of color behind most doors. Color like Nina Hagen (Nov. 2 and 7, 20:00 at the Berliner Ensemble), who has always had a relationship with the freakier side of queer. This month she’s bringing her operatic chops to the Berliner Ensemble twice, tackling the songs of Bertolt Brecht in his famed theater. While her fairly recent religious conversion may be at odds with Brecht’s socialist predilections, she’s still one helluva a damn good performer. Even after having touched God. This is the month that you finally get to touch God, too. Well, Godmother. The local faves have finally put out a tangible good in the form of a 7”. The two crowd-pleasers laid down on wax are “These Things Take Time” and “Original Flavor.“ To me the band always sounded like the queer bastard love child of Tom Waits and Queen of Siam-era Lydia Lunch, albeit contemporary and with a dark penchant for 1990s pop culture. The official release concert will be at Taint (Nov. 14, 22:00 at Chesters), and besides the trio's live performance, there's a DJ set by NYC's globetrotting MEN-lesbian, JD Samson. If for some reason you missed my July column or simply couldn’t make it to the show, Siegessäule is once again presenting Australian, NYC-based folk singer Scott Matthew (Nov. 12, 21:00 at Heimathafen Neukölln). He was so impressive the first time around, he’s back again to move you with his melancholic record Unlearned, a collection of covers. And if you didn’t get enough porn during last month’s festival, Bend Over Magazine is presenting Goodyn Green’s short film Want Some Oranges (Nov. 14, 20:00 at L.U.X) featuring Zoë Challenger and an eight-month pregnant Sadie Lune, followed by a discussion panel called “Feminist Imagery” featuring some of Berlin’s biggest and brightest voices in the creative queer scene, including Green, Mad Kate, Marit Östberg and Ena Lind. Of course there’s a wicked afterparty, too. SchwuZ is officially moving from Kreuzberg and making its grand Neukölln premiere this month at Rollbergstr. 26 (Nov. 16, 23:00). Bigger, brighter and gayer, here’s to hoping it will also be better, as I quite liked the old space as well. They ring in their new digs with a party going through Sunday at midnight, steam-powered by 56 DJs and live acts including aMinus and Aids-3D. Speaking of premieres, there’s a new (queer) zine on the scene: The first issue of Berlin's bilingual, polysexual Übergang dropped recently. With a refreshingly simple design that gives you the impression that the editors actually do know Berlin, the content ranges from prose to poetry to interviews. Want to be seduced into subscription? They will hold a reading (Nov. 8, 20:30 at The Club), accompanied by a live performance from The Handjerks, the subject of one of many fine pieces in the mag. There’s plenty of color this month. Now it’s time for me to fade to gray.

FOTO: GUIDO WOLLER

Walter Crasshole moved from San Francisco to Berlin in 2009. He also writes for Exberliner

42 siegessäule 11|2013


***042_043_Events_Programmstart_Programm 21.10.13 16:34 Seite 43

Scott Matthew Nach dem Minikonzert am Badeschiff im Sommer kehrt Folkpoet Scott Matthew nun nach Berlin zurück, um seine aktuelle Coverplatte „Unlearned“ ein zweites Mal live zu präsentieren. Wir verlosen aus diesem Anlass zwei unglaubliche Fanpakete (mit jeweils Konzerttickets, Tasche, signierter LP inklusive CD und Poster) auf siegessäule.de!

FOTO: SOPHIA WALLACE

After his mini-concert at Badeschiff this summer, folk poet Scott Matthew returns to Berlin to present his recent covers album Unlearned for a second run. We’re giving away two awesome fan packages (complete with concert tickets, a tote bag, signed LP, CD and poster) at siegessäule.de! DI 12.11., 21:00, Heimathafen Neukölln

BRAVO BRAV RA AVO FLOOR AV FLOOR

EMO MO B BOYS OYS FL FLOOR OOR

NINA QUEER U-SEVEN VEN NIN A QUEE R + U-SE (POP (P OP MUSIC)

K K.JELL .JELL + M MICHAEL VON FISCHBACH ICHAEL V ON FISC HBACH (INDIE (INDIE POP) POP)

programm

präsentiert

FINALLLY 14!

JUGENDKLUB UGEN NDKL DK UB

DJJ M D METANOIZE ETANOIZE (ELECTRONICA) (ELECTRONICA)

AUS HAUS WEINH ÄIMI WEIN NINA QUEER + ÄIMI IRLS + NINA GIRLS REAMG CREAM HE C VON TTHE RMANCES VON PERFORMAN + PERFO KLOS DNEW KLOS NDNEW BRAN S + BRA ISUALLS VISUA ECO & V DECO ALL D SPECIA OOZE + SPECI BOOZ EE B FREE AKE + FR CAKE EE C FREE + FR

02.11.2013 02.11.2013

2 23:45 3:45 H

LU B NÄCHSTER K NÄCHSTER KLUB 07.12.2013 07.12.2013

siegessäule 11|2013 43


**044_045_Programm01-11 21.10.13 15:03 Seite 44

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de

FR

23:00, KitKatClub

01.11. FR 01.11. Gegen Death In Mexiko ist der Tag der Toten Anfang November einer der wildesten Feiertage. „Gegen“ zelebriert deswegen den Tod der Gender-Identität. Was auch immer das für die Party bedeutet, es wird wieder eine ausschweifende, queere Kitti-Orgie voll mit Feuer, Performances, Sex und Beats von den DJs Warbear, Karina, Lotic u. a.

In Mexico, Day of the Dead is one of the biggest celebrations, and that’s why this edition of Berlin’s most conceptual queer party is “Gegen Death“. But the club is sure to be alive as ever, performances, sex and electro beats from DJs Warbear, Karina, Lotic and Paula Temple.

10:00 Bildungszentrum Erkner e.V.  Regenbogenfamilienseminar, 3-tägiges Seminar in Zusammenarbeit mit dem FES. Congress for rainbow families 18:00 Sexclusivitäten  PorYes-Salon, Allerhuren, Sexarbeiterinnen im Film. Sexworkers in film 20:00 Der Boiler  Community-Day, Schwitzen mit Schwulen in der Polizei zugunsten VelsPol BerlinBrandenburg. Get familiar with local gay establishments while sweating in the sauna

FOTO: JÖRN HARTMANN

20:00, AHA

FR 01.11. TGIF – Trash Goddess in Film Trash-Göttin Gaby Tupper (Foto) widmet den heutigen Abend ihrer Filmreihe einer weiteren Trash-Göttin: Rosa von Praunheim. Nach dem Vorfilm „A Rosa Song“ wird „Neurosia – 50 Jahre pervers“ gezeigt. In diesem Werk von 1992 nahm sich Rosa von Praunheim selbst auf die Schippe und verfilmte sein eigenes Leben.

Drag queen Gaby Tupper is dedicating this edition of her film screening series to German director Rosa von Praunheim. After the short film A Rosa Song, Gaby will present Neurosia – 50 Jahre pervers, Rosa von Praunheim’s 1992 work in which he takes digs at his own life. In German.

FOTO: MONIKA RITTERSHAUS

20:00, Komische Oper

FR 01.11. Die sieben Todsünden Nach ihrem Riesenerfolg mit „Ball im Savoy“ ist Dagmar Manzel (Foto) wieder in einer ernsteren Rolle zu sehen. In Barry Koskys Inszenierung des Stücks von Brecht/Weill spielt Manzel die Tänzerin Anna, die an der von ihrer Familie vorangetriebenen Jagd nach Reichtum und Ruhm zerbricht.

44 siegessäule 11|2013

After her huge success with Ball im Savoy, Dagmar Manzel (pictured) hits the stage in a more serious role. In Barry Kosky’s production of Brecht and Weill’s satirical ballet, she plays Anna, a dancer who gets shattered by her family’s obsessive pursuit of wealth and fame.

KULTUR 15:00 ZIK-Orangerie  Zik Art 8, Vernissage, Malerei, Skulpturen und Collagen. Yearly presentation of paintings, collages and photography 19:30 O-TonArt  Marika Rökk – Heißes Blut und kalter Kaffee, Hommage mit Gesang Live: Sabine Schwarzlose, Volker Sonderhausen. Homage to Marika Rökk 20:00 Sonntags-Club  Cat with Hat, Geschichten und Lieder rund um die Sehnsucht Live: Tanja Buttenborg, Anja Gessenhardt. Music show 20:00 Philharmonie  Gassenhauer, Werke von Beethoven, Hummel, Sandré u. a. Classical concert 20:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus 20:00 Wühlmäuse  Deutschland to go, Politisches Kabarett, Live: Mathias Riechling. Political cabaret 20:00 Neuköllner Oper  Püppi. Die Krönung, nach Monteverdis „Krönung der Poppea“. Theater play, in German 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 Wilde Oscar  Carusello Italiano, Eine queere musikalische Komödie. Queer comedy play

Der Tod in Venedig/ Kindertotenlieder nach Thomas Mann/ Gustav Mahler R: Thomas Ostermeier 1.11. > 20 h, 2.11. > 19.30 h Karten: 030.890023

www.schaubuehne.de

20:00 Komische Oper  Die sieben Todsünden, Ballett mit Gesang. „The Seven Deadly Sins“, ballet with music by Kurt Weill, text by Bertolt Brecht 20:00 Admiralspalast  Cavequeen, mit Nik Breidenbach. The gay version of the comedy play „Defending the Caveman“ 20:00 Tipi  Brel!, Dominique Horwitz. Dominique Horwitz sings Brel 20:00 AHA  TGIF – Trash Goddess in Film, Gaby Tupper präsentiert queere Filme, heute Abend: A Rosa Song, Neurosia. Film screening 20:00 Galerie Studio St. St.  Salon Kreuzkölln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:30 Schaubühne  Der talentierte Mr. Ripley, v. Patricia Highsmith. Crime play 20:30 Altes Finanzamt  Transgender Seeking, Comedy Show, Live: Sunny Drake. Stand-up comedy 20:30 Theater im Keller  Travestieshow en vogue, Eine perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. Drag show 20:30 DODO  Open Stage , Offene Bühne 22:00 Südblock  Flittchenbar, „Die Große Gala der Novemberdepression“, mit Jens Friebe, Fil, Mondo Fumatore, Christiane Rösinger, DJ Sonja Sunkist. Live music with various musicians 23:00 Quatsch Comedy Club  Quatsch Talentschmiede

BARS 19:00 Jinx Bar  Gruseliges Grauen, Halloween-Party 20:00 Hamburger Mary’s  Sherry Vine at Dining with the Divas, Dinner und Drag Show 20:00 Flax  Karaokeshow, mit Ulli & Alex. Bar night 20:00 Sharon Stonewall  Love for sale, Mixed bar run by an Australian 20:00 Blond  Sexy-Music-Box, Deine Wunschmusik. Your favorite music by request 21:00 Zum Schmutzigen Hobby  Dorfdisco, DJ Austin. Casual gay bar night

21:00 Betty F***  Betreutes Trinken, Tiny gay bar that is packed as hell especially on the weekends 22:00 Möbel Olfe  DJ Sarah Adorable, If you’re clueless what to do, stopping by the Olfe is a good start 22:00 Rauschgold  Eine Bar voller Schrecken, Vollplayback Grusical. The golden bar turns into a haunted house 22:00 Woof  Halloween Week, Internationale Cruising Bar. For bears 22:00 Luzia  DJ Zigan Aldi, Popular bar in XBerg with dance area 22:00 Golden Finish  Radio Wolf, DJ Lavendar Wolf. Get ready for the night 22:00 Grosse Freiheit 114  Weekend-Warm-Up, Bar. Bar with darkroom, men only 22:00 New Action  Shooter Friday, Strict Dresscode, all kinds of fetish. Men only

CLUBS 22:00 Die Busche  B Zone & Your Mic, mit Karaoke, 2 Floors (Mixed music, 90s, Schlager). Berlin’s – simultaneously – most hip and unhip club for gays and lesbians 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Open Stage, Karaoke mit Svetlana Pall Mall. Karaoke night 23:00 KitKatClub  Gegen Death, DJs Paula Temple, Warbear, Karina, Tom Ass, Bearkeeper, Lotic, Xorzyxt u. v. m. (Techno, Tech House, Queer). Every two months this gay party takes over the famous sex club 23:00 Connection Club Berlin  Connection Club Nacht, DJ Marcel dB. Popular club with huge darkroom 23:00 SchwuZ (alt)  London


**044_045_Programm01-11 21.10.13 15:04 Seite 45

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäĂ&#x;ige Termine: S. 72/73 SONNTAG - DONNERSTAG

24 - 6 UHR

NACHTSCHWĂ&#x201E;RMER

14,50â&#x201A;Ź

Der BOILER | Mehringdamm 34

27.11.

RĂ&#x153;CKBLICK 2013 â&#x20AC;&#x201C; AUSBLICK 2014 Priv. Doz. Dr. Keikawus ArastĂŠh

www.boiler-berlin.de

ltungsort: Neuer Veransta ilfe, 5. OG -H ds Ai Berliner Calling, â&#x20AC;&#x17E;Musik Zur Zeitâ&#x20AC;&#x153;, DJs Vanessa, k.jell, Drew, Sheila Chipperfield, Michael von Fischbach, Matt Sims, Roxymore. Popular monthly gay indie party 23:59 Panorama Bar (Berghain) ď ľ ... get perlonized, Live: Dandy Jack and The Singing Balls, DJs Sammy Dee, Zip, Fumiya Tanaka. Electro night in the hyper-hip, bass-flooded dance temple

SEX 10:00 Maze World ď ľ Bi-Day 13:00 Erotixx ď ľ Be Bi! 20:00 Club Culture Houze ď ľ Fist and Fuck, Dresscode: Fetish, Rubber. Men only 21:00 CDL-Club ď ľ Underwear/Naked Party, Dresscode: Underwear/Naked/ Jockstrap. Ab 23:00 â&#x20AC;&#x17E;Naked Areaâ&#x20AC;&#x153;, shoes only, show your dick@gloryhole door

Beginn: 19:00 Uhr''

21:00 Reizbar ď ľ Junge SĂźnde, Youngster-Party bis 30 Jahre. For boys up to age 30 21:00 BĂśse Buben ď ľ Work hard â&#x20AC;&#x201C; play hard, SM & Sex in (Bau-)Arbeiterklamotten, Einlass bis 1 Uhr . Dresscode workwear, entry till 1:00 21:00 Apollo Splash Club ď ľ Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. Foam party 22:00 COCKS-Berlin ď ľ MASK, Masken-Sex-Party. Dresscode: naked 22:00 Mutschmannâ&#x20AC;&#x2122;s ď ľ Fetish in the Mix Night 22:00 Stahlrohr 2.0 ď ľ Sportlads, powered by sneakfreaxx.de, dresscode: Sportwear, Sneakers 22:00 Triebwerk ď ľ Cheap Sex, Naked & Underwear 22:00 Quälgeist ď ľ SM-Nacht, SM-Abend fĂźr Männer, Einl. b. 24 Uhr. Entry till midnight 22:00 Darkroom ď ľ Naked Sex Party 22:00 Lab.oratory ď ľ Friday Fuck, â&#x20AC;&#x17E;Pimp up your weekendâ&#x20AC;&#x153;, Einlass bis 24 Uhr. Entry till midnight

&%$#"!%$' ""#%'%''''$$%!$''' %'"!% $'''  '&%$#"!''''%#%!''''

' ''''' % "#%$#"!""#%%''''www.berlin-aidshilfe.de

MEDIZINISCHE REISE 2013

INFORMATIONSVERANSTALTUNGEN ZU MEDIZINISCHEN FRAGEN BEI HIV UND AIDS.

Mit freundlicher UnterstĂźtzung von:

Pluspunkt

.1 Worksh17oUphr 30 Samstag m11

1.

â&#x20AC;&#x201C;

doch Gestresst und gelassen?! n, bewältigen

, vermeide Stress erkennen chologe tmDiplom-Psy Steffen Tauber berlin.de kt un www.plusp Anmeldungm

UnterstĂźtzt von Janssen, MSD, Boehringer Ingelheim,ViiV, AbbVie

MAIN HALL

VANESSA & DORI WOLFF (POP/ALLTIMES/CHARTS)

N I T E D

I 50th Anniversary of K 23 UHR â&#x20AC;˘ 8 EURO â&#x20AC;˘ KINO INT E RNA AT TIONA AL â&#x20AC;˘ KARL-MA

9. NOVEMBER: UNITED. â&#x20AC;&#x201C; FOR GIRLS GIR & FRIENDS

ROTATION FLOOR

LENNOX & TRUST.THE.GIRL (ROCK/INDIE/ALTERNATIVE)

UNITED.

siegessäule 11|2013 45


**046_047_Programm0203-11 21.10.13 15:04 Seite 46

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de

SA

23:00, Kaffee Burger

02.11.

SA 02.11. Meschugge meets Kaffee Burger Spätestens seit Madonna im Burger feierte, kennen viele Schwule den Mitte-Club. Ansonsten trat der Laden aus Homo-Sicht kaum in Erscheinung. Jetzt findet hier erstmals mit der israelischen Power-Party von DJ Aviv (Foto), wo Britney auf Dana International trifft, eine schwule Party statt. Eventuell nicht zum letzten Mal ...

Once Madonna partied at the Burger years back, the Mitte club made it onto the gays’ radar. But not many queer events have taken place there – till now! DJ Aviv (pictured) is bringing his Power party, where Britney meets Dana International, to K.B. for the first time, but maybe not the last...

FOTO: INGO LAMM

22:00, Ficken3000

SO 03.11. 5 Years of Pork Ob die Größen des queeren Undergrounds, Hollywood-Stars wie Amanda Seyfried oder das sexhungrige Szenepublikum – die legendäre „Pork“-Party lockt sie alle auf die Tanzfläche (oder in den Darkroom im Keller). Veranstalter Brian (Foto, Mitte) hat zum 5. Jubiläum das DJDuo BonomoLeMagass am Start.

Pretty much every Sunday night over the last five years, Brian (pictured, center) has welcomed queer artists, sex addicts, celebrities and other scumbags onto a tiny dancefloor (or down to the basement darkroom). Tonight’s anniversary features DJ duo BonomoLeMagass, featuring members of Snax and Manhooker.

FOTO: J. JACKIE BAIER

23:00, Weekend

SO 03.11. GMF Glamour, Gesang, Stil und Klasse findet man in Berlin leider nur selten vereint in einer Dragqueen. Kein Wunder also, dass sich das „GMF“ gerne immer wieder mit Stars aus Übersee schmückt. Sherry Vine (Foto) ist in den letzten Jahren durch Parodien der schlimmschönsten Pophits von Britney und Co. berühmt geworden.

46 siegessäule 11|2013

Glamor, singing, style and class are something rarely possessed by any one single Berliner drag queen. No wonder “GMF“ likes to bring guests from overseas. NYC’s Sherry Vine (pictured) has made a name for herself in recent years by parodying the greatest worst hits of Britney and the like.

17:00 Arena/Glashaus  The Spirit of Istanbul Fest 2013, „The Yeni Raki Bazaar“, orientalischer Nachtbasar mit Show, Musik und Designerständen, DJ Ipek. A colorful, traditional MiddleEastern bazaar with entertainment and music 20:30 Südblock  Hollaback! , Kampf gegen Sexismus, Rassismus und Homophobie, Live: Caren Lay, Hollerback! Dresden, PinkStinks, Discover Football. Discussion about sexism, racism and homophobia

KULTUR 16:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Inspektor Campbells letzter Fall, Kriminalkomödie von Saul O’hara, auch um 20 Uhr. Crime comedy, second show 8 p.m. 16:00 Theater/Komödie am Kurfürstendamm  Du kannst nicht immer 60 sein, Musikalisches Schauspiel mit Irmgard Knef. Theater play and musical 18:00 Café Ole  Vernissage mit Musik, Kunst von Frank Sanderink Live: Fränkenfritz, The Hard Cash Hookers. Art by Frank Sanderink 19:00 Deutsche Oper  20. festliche Operngala der AIDS-Stiftung, Benefiz für die Deutsche AIDS-Stiftung. Moderiert von Max Raabe. Grand Opera Gala in aid of the Deutsche AIDS-Stiftung 19:30 O-TonArt  Marika Rökk – Heißes Blut und kalter Kaffee, Hommage mit Gesang Live: Sabine Schwarzlose, Volker Sonderhausen. Homage to Marika Rökk 19:30 Komische Oper  Hänsel und Gretel, Märchenoper. Opera. Adaption of Grimm’s’ fairy tale 19:30 Staatsoper im Schiller Theater  Sacre, Choreografie + Regie: Sasha Waltz Sasha Waltz. Music by Igor Strawinsky, Hector Berlioz, Claude Debussy 20:00 Sonntags-Club  Wenn nicht Liebe, was sonst…?, Georg-KreislerRevue, Live: Julia Schwebke, Siegmar Gradl. Chanson concert 20:00 AHA  Circus Prohst, Tunten, Tiere, Transaktionen, Trash Show Live: Vera & Emily Prohst. Trash Drag Show 20:00 Wühlmäuse  Deutschland to go, Politisches Kabarett, Live: Mathias Riechling. political cabaret

20:00 Neuköllner Oper  Püppi. Die Krönung, Von Hendrik Müller, Barbara Rucha und Kriss Rudolph nach Monteverdis „Krönung der Poppea“. Theater play, in German 20:00 Corbo  Nie wieder Liebeslieder , Das Kabarettduo mit neuem Programm, ein Chanson-Abend ohne Herzschmerz , Liebesdramen und Sehnsüchte dieFENDEL & Herr Steinberg. A cabaret and chanson night without love songs 20:00 Berliner Ensemble  Nina Hagen, Interaktiver Brecht-Lieder-zur-KlampfeAbend, mit Fred Sauer (Piano) und Warner Poland (Gitarre). Brecht cover songs 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 Tipi  Brel!, Dominique Horwitz’ drittes Programm aus dem Repertoire des belgischen Chanson-Genies. Dominique Horwitz presents his third program out of the repertoire of the Belgian genius Jacques Brel 20:00 Galerie Studio St. St.  Salon Kreuzkölln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:30 Theater im Keller  Travestieshow en vogue, Eine perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. Drag show 21:00 Madame Claude  Kimono Kops, Postwave/ Pop Konzert. Concert

BARS 19:00 Blond  Saturday-NightWarm-Up 19:00 Café Berio  Anticipation, Pre-Clubbing mit wechselnden DJs. Get ready for the night 20:00 Hamburger Mary’s  Dining with the Divas, Dinner & Drag Show 20:00 Flax  Heiße Herzen, Flirtparty, play your own music. Bar night for singles 20:00 Sharon Stonewall  Play Gay, Mixed bar run by an Australian 20:30 Marienhof  Saturday Night Fever, Charming and quite traditional gay bar, hotspot for locals 21:00 Betty F***  Halloween, mit Max’n Mad. Tiny gay bar that is packed as hell, especially on the weekends 21:00 Bärenstübchen  Paint A Rumour, Schwuler Barabend. Gay bar night offering the best tunes spanning Kate Bush to Grimes 21:00 Zum Schmutzigen Hobby  Muschikantenstadel, DJ U-Seven. Casual gay bar night 22:00 Rauschgold  Eine Bar voller Schrecken, Vollplayback Grusical. The golden bar turns into a haunted house 22:00 Woof  Halloween Week, Cruising Bar. Meeting place for bears 22:00 Golden Finish  Popdelirium, Wünsch dir was!, DJ

Einhitwunder. Your favorite pop songs by request 22:00 Möbel Olfe  DJ Miss Danger, If you’re clueless what to do, stopping by the Olfe is a good start 22:00 Grosse Freiheit 114  Music & Cruise, „Herr von Keils B-Day Bash“, DJ Herr von Keil (80s). Regular bar night. Men only 23:00 Luzia  DJ-Set Asziesch x Aljazara, Popular bar in XBerg with dance area

CLUBS 21:00 Haus der Sinne  Swing & Jive Night, Retro-TanzParty, Geburtstag DJ Capt’n K., live: Helena & The Twilighters, The Seven End Stompers. Retro dance party 22:00 Die Busche  Busche Andersrum, Schlagerparty! Night of German hits in the trashy gay club 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Open Stage, Karaoke mit Fenek Sélavy. Karaoke night 22:00 Serene Bar  Girls’ Dance, DJ Kitty Vader (Pop, Charts). Grrrrlz party 22:30 Naherholung Sternchen  female attack, „women&friends_trans*_qu eer_party“,, DJs Vanessa, Marsmaedchen (Rock, Pop, Indie, Alternative, Electro) 23:00 Kaffee Burger  Meschugge meets Kaffee Burger, „A Jewish Wedding“, Einmaliges Partyspezial im Kultladen in Mitte, (Oriental Buzz & Jewish Cult). The queer unkosher night takes over the famous red-lit club 23:00 Connection Club Berlin  Zirkus Halloween Special, „Smoosy House Labelnacht“, Host: Fantasy48, Live Acts & Entertainment auf 2 Floors, DJs Jordan, Gloria Game Boyz, Ployceebell (Electro, Future House). This circus-themed gay party is anything but tame 23:00 Südblock  her.story , die „monatliche Party für alle Weiblichkeiten“, DJs lindas tante u. a. The monthly party for all femininities 23:00 WHAT?!  Peaches & Cream, „Welcome Hamburg“, DJs Krizzi with the K!, Raw D, Pa$cha, James, Morex. Queer hip-hop Party 23:00 SchwuZ (alt)  bump!, „Das Retro-Studio“, DJs Prof. Dr. Cheddar, ChrizzT, BowTanic, mikki_p, Modeopfer, derMicha. Gay party with retro club classics 23:00 KitKat-Club  Carneball Bizarre, „KitKatClubnacht“, offen für Fetisch & SM, (Electrotechno, Nu Trance, Progressive). Dress kinky & erotic, have sex or just dance all night long 23:45 Kino International  14 Jahre Klub International, Show: The Creamgirls, Nina Queer, Äimi Weinhaus, DJs U-Seven, k.jell, Michael von Fischbach, Metanoize (Pop, Indiepop, Electronica). For 14 years, one of the lea-


**046_047_Programm0203-11 21.10.13 15:05 Seite 47

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 72/73

22:00 22:00

22:00 22:00 22:00

Freaks in Rubber, Leather, Army-, Skin- or Punk-Outfit & andere Gearfreaks, Einlass bis 1 Uhr, men only. SM party for lovers of freaky clothes. Entry till 1:00 Triebwerk  Sexparty, Dresscode: underwear Lab.oratory  Yellow Facts, „piss without dresscode“, Einlass bis 24 Uhr. Entry till midnight New Action  Cruising Non Stop, „All kind of gay Fetish Night“, dresscode Darkroom  Golden Shower Party Stahlrohr 2.0  NakedSex-Party, For boys & men 20:15 Sonntags-Club  Spannung ohne Tatort mit Benno, Queere Perspektiven auf das Kriminalfilmgenre. Show about queer crime characters

BARS

ding gay parties every first saturday 23:59 Berghain  Klubnacht , Live: Karenn, DJs Midland, Surgeon, Fiedel, Sunil Shape u. a., in der Panorama Bar live: Octo Octa, DJs Kresy, John Daly, Oliver Deutschmann. Get lost in the concrete temple for contemporary electronic dance music

SEX 05:00 Reizbar  Big Afterhour 13:00 Erotixx  Catch Me If You Can 20:00 Club Culture Houze  Wild Weekend, Mixed/Queer-Lounge. Dress Erotic & Fantasy 21:00 Ajpnia  Jubiläums- und Endverkehr, Die vorläufig letzte Sexparty des Ajpnia. Closing party of the sex club 21:00 Reizbar  fuck and move, 1 Teil: „Maskerade“, Leihmasken sind vorhanden. Ab 24 Uhr der 2. Teil: „Men & Juice“. Two parties, mask rental is available for „Maskerade“ 21:00 CDL-Club  Naked Sexparty, Dresscode: Shoes only, ab 23:00: B.ig D.ick P.arty, Special Room – Show your dick@Gloryhole Door . If you show up naked you will never feel misplaced at this sex club 21:00 Böse Buben  Die Böse Buben Nacht, „der Spanking-Klassiker“, Einlass bis 1 Uhr. Spanking & flagellation, entry till 1:00 21:00 Apollo Splash Club  Splash Dreams, Cruising & More 22:00 COCKS-Berlin  NakedCruising 22:00 Mutschmann’s  Fetish in the Mix Night 22:00 Quälgeist  Freakshow, SM-Party für Klamotten

SO 03.11.

15:00 Begine  Büchertauschbörse, Tauschbörse für Bücher, Hörbücher und CD s. Exchange market for books

KULTUR 15:00 Haus 13 / Pfefferberg  Timophonia, TIMOs SängerInnen präsentieren Pop, Musical & Chanson. Concert from young singers 18:00 Wilde Oscar  Carusello Italiano, Eine queere musikalische Komödie Claudio Maniscalco, Katja Nottke, u.a. Queer comedy play 18:00 O-TonArt  Marika Rökk – Heißes Blut und kalter Kaffee, Hommage mit Gesang Live: Sabine Schwarzlose, Volker Sonderhausen. Hommage 18:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 19:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit modernem Tanz, Regie:, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus 20:00 Theater/Komödie am Kurfürstendamm  Du kannst nicht immer 60 sein, Musikalisches Schauspiel mit Irmgard Knef. Theater play and musical 20:00 Neuköllner Oper  Püppi. Die Krönung, Von Hendrik Müller, Barbara Rucha und Kriss Rudolph nach Monteverdis „Krönung der Poppea“. 20:00 Tipi  Brel!, Dominique Horwitz’ drittes Programm aus dem Repertoire des belgischen Chanson-Genies. Dominique Horwitz presents his third program out of the repertoire of the Belgian genius Jacques Brel

12:00 Hamburger Mary’s  Showtune Sundays, Musical und Filmmusik Spezial. Dinner with musical and movie soundtracks 15:00 AHA  AHA-Sonntagscafé, Kaffee & Kuchen, anschl. Tatort Public Viewing. Coffeebreak and viewing of crime series „Tatort“ 16:00 Blond  Sweet Sunday, Kaffeeklatsch. Coffee and tea time 17:00 Jinx Bar  Spielkinder versammelt Euch, Spieleabend. Gaming night 19:00 Bar Sofia  Homolaternenbasteln, für LGBT*, Bastelzeug vorhanden. Build your own „gay“ hand lantern 20:00 Leander  Tatort 20:00 Sharon Stonewall  Sunday strip down, Mixed bar 20:00 Zum Schmutzigen Hobby  Tatort, Public Viewing. Germany’s most popular crime series 20:00 Flax  on the way to GMF, Warm-up Party. Get ready for the night at this local youngster spot 20:00 Marianne  Tatort, mit Täterraten 20:15 AHA  Tatort in der AHA, Public viewing 21:00 Golden Finish  Therapeutisches Trinken, „Wochenendwunden lekken“. Nurse the damage caused by the weekend 21:00 Betty F***  Sunday Detox, Tiny gay bar with trashy interior 22:00 Woof  Halloween Week, Internationale Cruising Bar. Meeting place for bears 22:00 Hafen  Drama@Hafen, Elektrolounge mit DJ Sun Jamo. Electro chill-out in Schöneberg’s ultimate bar 22:00 Grosse Freiheit 114  Musikbox-Cruising, Bar with darkroom, men only

CLUBS 12:00 Panorama Bar (Berghain)  Klubnacht, Das Tanz-Gewühl der Nacht zuvor geht weiter, DJs Dsan Powell, Andre Galluzzi, Josh Wink, Todd bodine, Radio Slave. Vibrant continuation of Saturday night’s party 19:00 SO36  Café Fatal, „Tanzkurs, Ballroom, Disco“. bis 22 Uhr: Strictly Ballroom . Classic ballroom night with dance lesson and party 21:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Liquid Brunch, Host: Johnny Ballantine. Grab a bloody mary

and a mic and nurse your hangover with some karaoke action 22:00 Ficken 3000  Pork 5 Year Anniversary Party, „Drink. Dance. Strip. Fuck“, DJ-Set by BonomoLeMagass. Celebrate 5 years of the alternative sex party 23:00 Weekend  GMF, Show by Sherry Vine, DJs Andreas Henneberg, Maringo, Gloria Viagra, Charlet C. House (Pop, Charts, Electro). Every Sunday the upper floors of the Weekend club shake at this famous gay party

SEX

13:00 Erotixx  Sonntagsverkehr 15:00 Gate Sauna  Kaffeeklatsch – Das Original 15:00 Apollo Splash Club  Schaumparty de luxe, mit DJ RedTomcat. Foam party 16:00 Triebwerk  SundaySex, Naked & Underwear 16:00 Lab.oratory  Naked Sunday, Einlass bis 18 Uhr. Entry till 18:00 17:00 CDL-Club  Underwear/Naked Party, Dresscode: Underwear/Naked/Jock. 17:00 Mutschmann’s  Coffe & Cream Original, für HIV-Positive, Einlass bis 19 Uhr. For HIV postives 17:30 Scheune  Naked Sex Party, Einlass bis 18:30. 18:00 Stahlrohr 2.0  Underwear, Slip and Shirt 20:00 Club Culture Houze  Love Lounge, Erotic or Fetish Outfit 20:00 COCKS-Berlin  Fuck’n Fill, Dresscode: Naked, für HIV-Positive. Sex party for HIV positives 21:00 Reizbar  Naked Fun, vom KitKat-Gayteam, Einlass bis 23:30 Uhr. Ab 2 Uhr: „Fick all Fetisch“. Entry till 23:30,

05:00 Reizbar  Big Afterhour 10:00 Duplexx  Sundaycruising 10:00 Maze World  Sonntagsverkehr 12:00 New Man  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Sunday Sex, Cruising & Coffee-(Cream) 13:00 DarkZone  Sonntagsverkehr

p

ncu Goldelse

Berlin

9. NOVEMBER 2013

Party im

SO36 ab

22 Uhr

nal natio Inter olleyball V

www.goldelsen-cup.de

siegessäule 11|2013 47


**048_049_Programm040506-11 21.10.13 15:06 Seite 48

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de

FOTO: SHERVIN LAINES

04.11.

MO 04.11. Amanda Palmer Amanda Palmer, bisexuelle Feministin und frühere Frontfrau der Dresden Dolls, finanzierte ihre zweite Soloplatte „Theatre is Evil“ erfolgreich durch Crowdfunding. Heute präsentiert sie zum wiederholten Mal gemeinsam mit dem virtuosen Grand Theft Orchestra ihre punkigen Chansons live in Berlin.

MO

Last year, the former lead singer of the Dresden Dolls famously financed her second solo album, Theatre is Evil, through crowdfunding. Now as the outspoken feminist preps her third, she and her virtuosic Grand Theft Orchestra will present a cross section of their work.

09:00 Schokoladenfabrik  Offener Möbelbaukurs, Nach Absprache können eigene Entwürfe angefertigt werden. building furniture 18:30 Other Nature  Bondage – Beyond the Basic Knot, Fesselnder Workshop Live: Ann Antidote. Bondage workshop 19:30 Sonntags-Club  Queer Lecture: Früher war mehr Lametta?, Schwule Perspektiven auf die 70 Jahre, Live: Jan Feddersen, Benno Gammer.

19:00, Wilde Oscar (Mehr auf S. 11)

FOTO: ARCHIV

KULTUR

MO 04.11. Stars & Dinner für Gérôme Nach dem brutalen Überfall auf Gérôme Castell (Foto) rollte eine Welle von Benefizveranstaltungen an. Dazu gehört auch die Dinnershow im Wilde Oscar. Zugesagt haben unter anderen: Gabi Decker, Sherry Vine, Claudio Maniscalco, Stefan Kuschner, Gloria Viagra, Barbie Breakout und Siegessäule-Autorin Jurassica Parka.

Following the brutal assault of Gérôme Castell (pictured), there has been a wave of benefits to support her. Amidst it is this dinner show featuring an array of dazzling participants including Gabi Decker, Sherry Vine, Claudio Maniscalco, Stefan Kuschner, Gloria Viagra, Barbie Breakout and Siegessäule writer Jurassica Parka.

FOTO: ARNO

20:00, Wintergarten

DI 05.11. David Pereira’s Trip Zum letzten Mal in diesem Jahr gibt es „David Pereira’s Trip“ im Wintergarten. Jack Woodhead (Foto, li.) führt durch die grandiose Show des spanischen Kontorsionisten (Foto, re.). Zu Gast ist diesmal – wie bereits im Frühling – die herrlich durchgeknallte Baby Jane, die kleinste Dragqueen der Welt.

48 siegessäule 11|2013

For the last time this year, “David Pereira’s Trip“ takes place at Wintergarten. Jack Woodhead (pictured, L) guides you through the grandiose show from the Spanish contortionist (R), and as guest, returning from her springtime appearance, is the wonderfully wacky Baby Jane, the smallest drag queen in the world.

19:00 Deutsche Oper  Staatsballett Berlin, Jour Fixe:Mythos Maske, Zusammentreffen mit den Ballettkünstlern des Opernhauses. Moderiert von Dr. Christiane Theobald. Meeting and discussion with the ballet dancers of the Deutsche Oper Berlin 19:00 Wilde Oscar  Stars & Dinner für Gérôme, Dinner zugunsten des Gewaltopfers. Charity dinner 19:30 Deutsches Theater/ Kammerspiele  Coriolanus, Tragödie von William Shakespeare, neu übersetzt von Andreas Marber. Shakespeare’s tragedy in a new German translation 20:00 Theater/Komödie am Kurfürstendamm  Du kannst nicht immer 60 sein, Musikalisches Schauspiel mit Irmgard Knef. Theater play and musical 20:00 Kesselhaus der KulturBrauerei  Amanda Palmer and The Grand Theft Orchestra, Die frühere Sängerin der Dresden Dolls mit ihrem Soloprojekt. Concert from the former lead singer of The Dresden Dolls 20:00 Quatsch Comedy Club  Emmi & Willnowsky „Mehr ist mehr“, Deutschlands lustigstes Ehepaar. Germany s funniest couple 20:00 EWA Frauenzentrum  Spoken Word Bühne im

EWA, Mit Autorin und Spoken Word Performerin Shannon Sullivan. Spoken word open stage 20:00 Schlosspark Theater Berlin  Der kleine König Dezember, Bühnenadaption der Erzählung von Axel Hacke mit Gustav Peter Wöhler. Stage adaption of Axel hacke´s book 22:00 Siegessäule präsentiert: Kino International  MonGay: Hawaii, Dreiecksgeschichte um Sex, Drogen und einen Psychopathen. Independent film

BARS 18:00 Marianne  Janz alte Musik vom Plattenteller, Old-fashioned bar for girls 20:00 Stiller Don  Man(n) trifft sich ..., One of the city’s oldest regular gay bar nights 20:00 Blond  AfterworkParty, 60s Twist and Shout 20:00 Möbel Olfe  Gut am Montag, Soli zugunsten der Berliner Initiative Multitude e. V. Mini benefit for local/queer projects 21:00 Golden Finish  Stormy Monday, (Classic Soul, Soulful House, Jazzy Tunes) 22:00 Woof  Bingo Night, Internationale Cruising Bar. Meeting place for bears 22:00 Hafen  Quizz-O-Rama, Quiz-Abend mit Hendryk Ekdahl. Trivia night for smart asses 22:00 New Action  Blue Monday, 80er Hits zum Mitsingen und Abfeiern, men only. Freak out to the best of the 80s

CLUBS 22:00 Schokoladen  Schokokuss, DJ Miss Danger (Psychedelic Rock Carousel). Queer electro and punk party 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Multisexual Boxhopping, Karaoke mit Punky Longstocking. Karaoke night 23:00 SO36  Killin’ Me, „Elektronische Beats“, DJs Bill Youngman, Flush, Fist van Odor. For everyone who can’t stop dancing after the weekend

SEX 12:00 Maze World  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Fuckin’ Monday, Cruising-Sex-Fun 13:00 DarkZone  Blowing Monday 13:00 Erotixx  Blowing Monday 18:00 Quälgeist  Blue Monday Chillout, Gemischter SM-Abend. SM party, mixed genders 19:00 Club Culture Houze  Naked Sex, men only 20:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. Foam party 21:00 CDL-Club  Underwear Sexparty, Dresscode: Underwear/Naked/Jockstrap

22:00 Stahlrohr 2.0  HiEnergy, Dress as you like 22:00 COCKS-Berlin  PissParty, without Dresscode

DI

05.11. 12:00

20:00, Kesselhaus

2 FÜR 1

Mehr Infos im Netz. Der BOILER | Mehringdamm 34

www.boiler-berlin.de

KULTUR 19:00 Schraders  Den Tagen, die da kommen, gewachsen zu sein, Autorinnenlesung Live: Uschi Otten. Reading 20:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus 20:00 Kaffee Burger  Wir müssen nur noch die Tiere erschlagen, Buchpremiere von Autorin und Sängerin Marlen Pelny. Book release with musical acts 20:00 Wühlmäuse  Deutschland to go, Politisches Kabarett, Live: Mathias Riechling. Political cabaret 20:00 Quatsch Comedy Club  Emmi & Willnowsky „Mehr ist mehr“, Deutschlands lustigstes Ehepaar präsentiert ein Mischung aus Gesang und Comedy. Germany s funniest couple presents a mixture of musical cabaret and comedy 20:00 Schlosspark Theater Berlin  Der kleine König Dezember, Bühnenadaption der Erzählung von Axel Hacke mit Gustav Peter Wöhler. Stage adaption of Axel hacke´s book 20:00 Siegessäule präsentiert: Wintergarten  David Pereira’s Trip, Show des spanischen Kontorsionisten, mit Jack Woodhead und Gästen. Boylesque exxentric acrobatic art

BARS 19:00 Blond  Sing, sing, sing, Karaokeabend. Karaoke 20:00 Sharon Stonewall  Hazme El Amor Toda La Noche, Mixed bar run by an Australian 20:30 Marienhof  Wodkarausch, mit Olga Wodka. Drown in vodka served by Olga Wodka 21:00 Golden Finish  Save The Robots, (Elektropop, Elektronic, NuDisco) 21:00 Betty F***  KlinikTreff, Tiny gay bar with trashy interior 21:30 Möbel Olfe  Mädchendisko, Hugs and Kisses DJTeam. Girls’ night with a relaxed, chatty atmosphere 22:00 Grosse Freiheit 114  Cocks on the Rox, „der schwule Rockdienstag“. Rock party for Tuesday’s night owls 22:00 Woof  BearBust, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears 22:00 New Action  Big Dick Night, Wer seinen großen


**048_049_Programm040506-11 21.10.13 15:06 Seite 49

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 72/73 20:00 Schlosspark Theater Berlin  Der kleine König Dezember, Bühnenadaption der Erzählung von Axel Hacke mit Gustav Peter Wöhler. Stage adaption of Axel hacke´s book 20:30 Eden*****  Gold, Theaterstück über den Virus Gier. Theatre play 21:00 Siegessäule präsentiert: Berghain  Certain People , Melt! Booking & Berghain pres. SOHN, Roosevelt, Clean Bandit. Mini music festival

de: Naked & Leihmaske. Mask rental is available 20:00 Reizbar  Naked Club, vom KitKat-Gayteam, Einlass bis 22.30 Uhr. Ab 1 Uhr: „Fick all Fetisch“. Entry till 22.30 Uhr, party of the KitKat-Gayteam 20:00 Triebwerk  TriebSex, Naked & Underwear 20:00 Quälgeist  SM am Dienstag, SM für Männer. SM night, men only 21:00 Stahlrohr 2.0  Youngster-Sex-Party, für Boys von 18-28, ab 24 Uhr für alle!. Ages 18-28 till midnight, thereafter no limit 22:00 COCKS-Berlin  DarkNight, Dresscode: naked

MI

Schwanz zeigt, bekommt Vergünstigungen. Guys who show their big dicks get discount 22:00 Rauschgold  Glamöös, wilde, bunte Musik aus 6 Jahrzehnten. Hits from the past six decades

06.11.

CLUBS 21:00 Kantine am Berghain  „Everlast“ ReleaseParty, Party zum Erscheinen von Pereras Solo-Debüt, Live: Perera Elsewhere, Robot Koch, DJs Sick Girls, Sarah Farina. Launch of Jahcoozi singer Perera’s first solo album

SEX 10:00 Maze World  Catch Me If You Can 10:00 Duplexx  Catch Me If You Can 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Cum & Fuck, XXL Fuck Factory 13:00 Erotixx  Catch Me If You Can 19:00 CDL-Club  Dark-LightMask Sexparty, Dressco-

BARS ke. Comedy show 20:00 C-Club  Quadron, Dänischer Soul-Pop vom Feinsten. Danish soul-pop 20:00 Postbahnhof  Hercules and the Love Affair Soundsystem, Queere Electroband. The queer electro-pop band in concert 20:00 Literaturhaus Berlin  Die Nacht von San Salvador, Lesung und Gespräch mit Marko Martin. Reading and talk with writer Marko Martin 20:00 Chamäleon  Beyond, Akrobatik uns Artistik. Contemporary circus 20:00 Wühlmäuse  Deutschland to go, Politisches Kabarett, Live: Mathias Riechling. Political cabaret 20:00 Philharmonie  Philharmonischer Chor Berlin, Brahms Konzert. Classical concert 20:00 Quatsch Comedy Club  Emmi & Willnowsky „Mehr ist mehr“, Deutschlands lustigstes Ehepaar. Germany s funniest couple 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night

KULTUR

20:00 Blond  B-i-n-g-o, mit Maggie Knorr 20:00 Sharon Stonewall  It’s cheapish, Mixed bar run by an Australian 20:00 Jinx Bar  Feierlaune ohne Kater 21:00 Golden Finish  Touch me!, 80s and more. Casual gay bar night 21:00 Himmelreich  Doppeldecker, schwuler HouseMusik-Abend. Gay bar night 21:00 Betty F***  Cock Tale, Tiny gay bar with trashy interior 21:00 Marietta  Pink Martini, Wöchentlicher schwuler Barabend. Well known and highly frequented gay bar night 21:00 Zum Schmutzigen Hobby  Nina Queers Glamourquiz, Trivia night focusing on the glamorous world of the Yellow Press 22:00 Rauschgold  Mi.a.Mi, „Mix am Mittwoch“, DJ Doris Disse (70s, 80s, 90s, Schlager). Oldies bar night 22:00 Woof  LazyBearNight, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears

CLUBS 21:00 Supersonic  Another+Form, DJs Stephane Argillet, Joris Larochelle, Bodo Volke, Vava Dudu (Space Punk, EBM, Synth Wave, Italo Disco). Weekly alternative LGBT party proposed by UNI+FORM 22:00 Die Busche  Popp Feeling, Video Mixing live, 1 Floor (Mixed music, 90s). Berlin’s oldest club for gays and lesbians 22:33 SchwuZ (alt)  5 Jahre Daenzgedöns , „Die Bad Taste Party“, Motto: wir werden fümpf!, DJs Gitti Reinhardt, Herrin deLuxe, Mr P. aka Pa$cha. Anniversary of the theme party

13:00 Erotixx  Relax’n Sex 16:00 Böse Buben  After Work, von soft bis SM, men only. Relaxed SM play party 19:00 CDL-Club  Underwear/Naked Party, Dresscode: Underwear/Naked/ Jockstrap. If you show up naked you will never feel misplaced at this sex club 19:00 Darkroom  Underwear Sex Party 20:00 New Action  Sleazy & Eazy Wednesday, Naked Sex Party, Einlass bis 21 Uhr, ab 24 Uhr: „Join The Crowd“. Entry till 21:00 20:00 COCKS-Berlin  NakedSex 20:00 Triebwerk  AfterWork-Sex, Naked- & Underwear-Sexparty 20:00 Club Culture Houze  Bi-Night – Adam & Eve im Lustgarten, Erotic/Fetish outfit or naked, Gay, Hetero, Bi. Mixed gender lounge 21:00 Reizbar  Hot Tunes & Hot Guys, „Heiße Musik & Heiße Jungs“ 21:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Wellness-Day. Foam party 22:00 Mutschmann’s  Fetish in the Mix Night 22:00 Stahlrohr 2.0  Obenoder-Unten-Ohne, Dresscode: Topless or pants off

SEX

15:00 Deutsches Theater/Kammerspiele  Tschick, Nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf, auch um 19:30 Uhr. Stage adaptation of the coming-of-age-novel 19:30 O-TonArt  Der zerfallene Engel, Comedy Show, Thema: Glücksgefühle Live: Christoph Schmidt-

10:00 Maze World  Cruising and More 10:00 Duplexx  Relax’n Sex 10:00 New Man  Kinotag 12:00 Duplexx  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Kinotag, Men only 13:00 DarkZone  Cruising and More

NOVEMBER 2013 saturday november30 doors open from midnight Berghain & Lab.oratory

thursdays november07/14/21/28

DJs Steffi Boris Norman Nodge Massimilano Pagliara nd_baumecker Avihay Partok

Naked Sex Party

saturdays

doors open 10 to 12 pm

november02

Yellow Facts

november09 pervy party, men only, play safe! dresscode sportswear & sneaker

doors open 9 to 11 pm

piss without dresscode

fridays november01/08/15/22/29

sundays

november16

Gummi

november23

Sewer System

rubber outfit only!

total darkness, search the meat

pimp up your weekend, double drinks doors open 4 to 6 pm

november03

Naked Sunday

november10

Athletes

november17

Office Slut

november24

Yellow Facts

december01

Naked Sunday

Fausthouse anal deep throat

doors open 10 to 12 pm

Friday Fuck 2-4-1

fit for fuck dresscode sportswear & sneaker

suit & tie dresscode formal

piss without dresscode

CERTAINLY SAFE SEX

AM WRIEZENER BAHNHOF BERLIN – FRIEDRICHSHAIN S OSTBAHNHOF


**050_051_Programm0708-11 21.10.13 15:08 Seite 50

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de 23:00, Postbahnhof

DO

07.11. DO 07.11. 15 Jahre FritzClub Der FritzClub-Geburtstag dürfte auch Queers verzücken, denn neben Hot Chip (DJ-Set) und Jan Blomqvist stehen das Hercules & Love Affair Soundsystem (Foto) mit Kim Ann Foxman (06.11.) und Bloc Partys „Tapes“-Release-Party mit Kele (DJ-Set) auf dem Programm. Wir verlosen 3 × 2 Tickets auf siegessäule.de!

FritzClub’s birthday may captivate the queers because next to Hot Chip (DJ set) and Jan Blomqvist, you’ll find the Hercules & Love Affair Soundsystem (pictured) with Kim Ann Foxman (06.11.) and Bloc Party’s Tapes release party with Kele (DJ set). We’re giving away 3×2 tickets at siegessäule.de! 23:00, Base Ment

FR 08.11. Sissy Hey Sister, Soul Sister! Eine neue R&Bund Hip-Hop-Party feiert ihren Einstand im Base Ment, einer ehemaligen Kellersauna. Aus der Konserve tönen vor allem Black-Music-Diven wie Janet Jackson oder Aaliyah. Dazu gibt es Drag-Shows von Marina Bitch und Pansy. An den Decks u. a. DJ Svetlana Pall Mall.

Hey sister, soul sister! Go deep into this former basement sauna for the launch of a new party starring the queens of 90s and 00s R&B and hip-hop. Get your freak on while DJs like Svetlana Pall Mall play all the funky divas, plus catch the drag shows from the likes of Marina Bitch and Pansy. Free entry for queens.

23:00, SO36

14:00 Südblock  Offener Treff Queerhandicap Berlin, Alle lesbisch_schwulen_queeren_trans* Mitmenschen mit Handicap sind eingeladen. Der Südblock ist barrierefrei. Regular meeting of Queerhandicap Berlin open to all queer person with disabilities 16:00 Schokoladenfabrik  Offener Möbelbaukurs, Nach Absprache können eigene Entwürfe angefertigt werden. Building furniture 18:30 Vivantes Klinikum  Länger leben trotz Krebs, Vortrag von Dr.Christa Kerschgens. Lecture

KULTUR 11:00 Deutsches Theater/Kammerspiele  Tschick, Nach dem Roman von W. Herrndorf. Stage adaptation of the coming-of-age-novel 19:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Preview der beliebten Weihnachtsshow. Christmas show 19:30 Staatsoper im Schiller Theater  Tschaikowsky – Das Mysterium von Leben und Tod, Ballett in zwei Akten von Boris Eifman. Ballet in two acts 20:00 Suzie Fu  Open Mic, Zeig was von dir fürn Bier. Open mic 20:00 Wilde Oscar  Als Jakob die Zeit verlor, Lesung aus schwulem Roman, Live: Jan Stressenreuter. Reading of a gay novel 20:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das kein Problem, Liebeslieder, Live: Max Raabe, Palast Orchester. Music in the style of the Comedian Harmonists 20:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus 20:00 Siegessäule präsentiert: Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Todesfalle, Ein Thriller von Ira Levin mit Thomas Gumpert, Felix Isenbügel u. a. Thriller play 20:00 Wühlmäuse  Deutschland to go, Politisches Kabarett, Live: Mathias Riechling. Political cabaret 20:00 Neuköllner Oper  Püppi. Die Krönung, nach Monteverdis „Krönung der Poppea“. In German 20:00 Max und Moritz  Liebe ist planbar, wenn das Herz nicht wär..., „Musi-

Länger leben trotz Krebs

Dr. Christa Kerschgens Chefärztin Onkologie Vivantes Rehabilitation GmbH

07.11.2013, 18.30 Uhr Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum Haus 1, Gründersaal, 1. Etage Rubensstraße 125 www.vivantes.de/reha 12157 Berlin www.facebook.com/vivantes

20:00 20:00

20:30 21:00

kalisches Gedankenkabarett“, mit Dr. Sven Sebastian, Marc Armant, Florian Albers. Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show Berliner Ensemble  Nina Hagen, Interaktiver Brecht-Lieder-zur-KlampfeAbend. Brecht cover songs La Luz  Brauseboys, Vorleseshow. Reading show Berghain  Avant Avantgarde, Experimentelle Musik vor 1900, live: Karolina Ossowska, Mikolaj Palosz & Ralf Meinz, Spat’Sonore u. a. Experimental music before 1900

BARS 20:00 Blond  Wunschmusik der 80er, Your favorite music from the 80s 20:00 Flax  on the way to Chantal, Warm-up Party. Get ready for the night at this local youngster spot 21:00 Bender Bar  Eva est là!, Barabend mit Eva ohne Visa, all gender welcome (Jazz, Chanson) 21:00 Kingsize  Spank The Monkey, Schwuler Barabend für internationale Hipster. Monthly excess for queers in this tiny hip bar 21:00 Marienhof  bar.Barella, mit Doris Disse (60s, 70s, 80s), extra: Glücksrad 21:00 Betty F***  Schluckimpfung, Tiny gay bar 21:00 Acá-Bar  Olgasmus, mit Olga Wodka 21:30 Sharon Stonewall  Queer Beer Thursday, Der schwule Barabend. International gay bar night 22:00 Möbel Olfe  Schwulenschubsen, Schwule Barklassiker. Thursday’s gay night at Olfe 22:00 Luzia  Doing The Most, hosted by Black Cracker 22:00 Woof  ManHunterNight, Cruising Bar mit Darkroom. For bears 22:00 Zum Schmutzigen Hobby  Barbie-Girls & Boys, DJ Kitty Vader. Casual bar night 22:00 Grosse Freiheit 114  Bermuda-Nights, Bar with darkroom, men only 22:00 New Action  Cheap + Sexy Thursday, Dresscode Casual, men only

CLUBS FR 08.11. Ich bin ein Berliner „Ich bin ein Berliner“ lässt wie keine andere Party das alte, punkige Flair des legendären SO36 wieder aufleben. Auch in diesem Monat präsentiert MC Andreas Schwarz ein hörenswertes Line-up. Live mit dabei: Namosh, Plateau Repas (Foto) und Siegessäule-Redakteurin Kaey u. a.

50 siegessäule 11|2013

This regular mini-festival lets the old punk spirit of the legendary SO36 live on like no other. This time, MC Andreas Schwarz presents a worthwhile lineup: Namosh, Plateau Repas (pictured) and Siegessäule editor Kaey, plus DJ sets from Hanin Elias and others.

22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Gayhole, „Darkroom Boxhopping, Dancefloor Karaoke“, Hosts: Sarah Adorable & Hllywd. The cruisy karaoke party 23:00 Postbahnhof  15 Jahre FritzClub – Bloc Partys „Tapes“-Release-Party, Release-Party der 4. Ausgabe der !K7 „Tapes“ Compilationreihe, DJs Kele Okereke, FunkinEven, Junior Boys, Baron Castle

23:00 Bassy Cowboy Club  Chantal’s House Of Shame, Chantal’s infamously lascivious weekly party explosion

SEX 10:00 Duplexx  Cruising and More 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Knock up@XXL, „Enjoy the difference“ 12:00 Maze World  Kinotag 13:00 Erotixx  Cruising and More 13:00 DarkZone  Catch Me If You Can 18:00 Quälgeist  Q’le Jungs, After-Work SM-Party für Jungs und Junggebliebene bis 35. For guys up to age 35 19:00 CDL-Club  Undercover/Mask Sexparty, Dresscode: Naked+Leihmaske. Ab 21 Uhr: „B.ig D.ick. P.arty – Naked Area“, show your dick@gloryhole door. With mask rental 20:00 Club Culture Houze  Piglets and Pervs, „Queer SM-Playparty“t 20:00 Triebwerk  TriebSex, Naked & Underwear 21:00 Mutschmann’s  Naked Sex-Party, Dresscode: Shoes only 21:00 Reizbar  BLF – Skin Welcome Sex Night 21:00 Lab.oratory  Naked Sex Party, Einlass bis 23:00. Entry till 23:00 22:00 COCKS-Berlin  PissParty, no dresscode 22:00 Stahlrohr 2.0  PoppSex, Poppen mit Pop-Musik. Cheesy pop music and sex


**050_051_Programm0708-11 21.10.13 15:08 Seite 51

FR

08.11. 19:00 Restaurant Elefant  BLF – Dinner Hungry Skins And Punks 19:00 Begine  Kreativwerkstatt, Verschiedene Handwerkstechniken. arts&crafts 19:00 Begine  PlayLounge, Spieleabend. Play lounge 19:00 Triq e.V.  RadioVokü und Trans*Inter*QueerTresen , Kneipenabend mit Vokü-Essen. Bar night for trans*, inter* and queer people with home-style cooking

KULTUR 18:00 Moviemento  Intersexions, Film zum internationalen Tag der Inter*Solidarität. Film about intersex 18:00 Sexclusivitäten  PorYes-Salon, Filmvorführung: Didn’t do it for love. Screening of Didn’t do it for love 19:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Preview. Christmas show 19:30 O-TonArt  3 Engel für Claudio, Himmlischer Musikabend Live: Claudio Mansicalco. Comedy show 20:00 Konzerthaus Berlin  L. Bernstein: Drei Tanzepisoden aus dem Musical On the Town, Serenade für Violine, Schlagzeug, Harfe und Streichorchester. Classical concert 20:00 Other Nature  Kiss of the Spider Cunt, Vernissage, Fotografie, Installationen. Urban landscape art 20:00 Tipi  Here i am, Die Jazzlegende musiziert mit Freunden Live: Jocelyn B. Smith. Concert of the jazz legend 20:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das kein Problem, Live: Max Raabe, Palast Orchester. Concert 20:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus 20:00 Wühlmäuse  Deutschland to go, Politisches Kabarett, Live: Mathias Riechling. Political cabaret 20:00 Neuköllner Oper  Püppi. Die Krönung, nach Monteverdis „Krönung der Poppea“. In German 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 Wilde Oscar  Man steckt nicht drin, Texte über Zwischenmenschliches und sonderbare Digitaldias. Comedy piece about Berlin 20:00 Galerie Studio St. St.  Salon Kreuzkölln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:00 Grüner Salon  Chanson Salon, Chanson-Abend mit Boris Steinberg und Gästen: Mai Horlemann. Chansons 20:00 Schlosspark Theater Berlin  Der kleine König Dezember, mit Gustav Peter Wöhler. Stage adaption of Axel hacke’s book 20:30 Eden*****  Gold, Theaterstück über den Virus Gier. Theatre play 20:30 The CLUB  Übergang Lesung, Vorstellung des bilingualen queeren Gesellschaftsmagazins,

Performance: The Handjerks. Presentation of the new queer, bilingual magazine 20:30 Theater im Keller  Travestieshow en vogue, Eine perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. 20:30 DODO  Open Stage, Offene Bühne 23:00 Südblock  Chris Imer – Nova Huta – Neonangin, Solokonzerte von drei Moskauer Musikern. Concert by Moscow-based musicians

BARS 20:00 Hamburger Mary’s  Dining with the Divas, Dinner & Drag Show 20:00 Sharon Stonewall  Love for sale, Mixed bar run by an Australian 20:00 Flax  We Love Music, (Clubsounds). Bar night 21:00 Blond  Flirt-Music-Box, „Flirten bis der Arzt kommt“. Dating night 21:00 Zum Schmutzigen Hobby  Dorfdisco, DJ Austin. Casual gay bar night 21:00 Betty F***  Betreutes Trinken, Tiny gay bar 22:00 Möbel Olfe  DJs Empire, An+Aus, Manly Living, bar night 22:00 Luzia  Broiler Boom Soundsystem, Popular bar in XBerg with dance area 22:00 Grosse Freiheit 114  Weekend-Warm-Up, Bar with darkroom, men only 22:00 Golden Finish  Buddylectric, DJ La Schmock 22:00 Woof  MuscleBears in The House, Cruising Bar. Meeting place for bears 22:00 New Action  Shooter Friday, Strict Dresscode, all kinds of fetish. Men only

CLUBS 22:00 Berghain  Raster Noton Nacht, Live: Diamond Versions, Atom TM, Emptyset, Frank Bretschneider, Senking, in der Panorama Bar ab 23:59 „Finest Saturday“, live: Tom Trago, DJs Laurent Garnier u. a.. Label showcase with live electronic music 22:00 Die Busche  B Zone, 2 Floors (Club Sounds, Charts, Disco). Berlin’s – simultane-

ously – most hip and unhip club for gays and lesbians 22:00 RAW 99  Raw Chicks, Live: Mika Risiko, Silnaye, DJs Em Pathie, Sithara, Lee-Pling (Electronica, Beats, Bass, Drum&Bass). Party for women 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Open Stage, Karaoke mit Scotty Technology. Karaoke night 23:00 Base Ment  Sissy, neue Partyreihe für Fans von fetten Beats, Show: Marina Bitch, Pansy, Chandelier, Divine Brown, DJs Svetlana Pall Mall, Hit and Miss (Hip hop, R’n’B). Party for lovers of booty poppin’ beats. Come in drag for free entry 23:00 Cookies  Blitz, „Celebrating Three Genderfucking Years“, DJs Sarah Adorable, Noblesse Oblige, Voin u. a. 23:00 SO36  Ich bin ein Berliner, Queeres Musikfestival, live: Justus Koehncke, Plateau Repas, Namosh, Kaey, Reverso, DJs/MC Hanin Elias, S-Tee, David Maars, Emmanuelle 5, Andreas Schwarz. Music festival, a display of local queer bands & DJs 23:00 Connection Club Berlin  Horny House, 2 Floors, Shower- & Gogo-Show,, DJs Maringo & Hatem 23:00 SchwuZ (alt)  Tschüss Kreuzberg – Last Search And Destroy, letzte Ausgabe der Rock-Wave-Party, DJs trust.the.girl, Marsmaedchen, Gloria Viagra, Michael von Fischbach, Kate Boss, Ol! Last edition of the queer party packed with 100% rock 23:59 Watergate  BPitch Control Showcase, Im Rahmen der Berlin Music Days, Live: Aérea Negrot, Snuff Crew, Safety Scissors, DJs Ellen Allien, Camea u. a. The Berlin label for electronic music

21:00 CDL-Club  Undies Sexparty, Dresscode: black or white underwear, naked. Ab 23:00 „Naked Area“, shoes only, show your dick@gloryhole door 21:00 Reizbar  BukkakeNacht, Vollspritzen, dress: topless/underwear/naked. Unleash your cum 21:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. Foam party 21:00 AHA  Erotikparty, Cruisen in verschiedenen Räumen. Sex party 22:00 COCKS-Berlin  MASK, Masken-Sex-Party. Dresscode: naked 22:00 Stahlrohr 2.0  Karaoke Sex, Sing & Cruise, dress: topless or pants off 22:00 Mutschmann’s  Fetish in the Mix Night 22:00 Quälgeist  Q! – Back to the roots, SM in Rubber, Leather, Army- oder Skin-Klamotten. Strikter Dresscode, Einlass bis 1 Uhr. SM party, strict dresscode. 22:00 Triebwerk  Cheap Sex, Naked & Underwear 22:00 Darkroom  Naked Sex Party 22:00 Lab.oratory  Friday Fuck, „Pimp up your weekend“, Einlass bis 24 Uhr. Entry till midnight

LEATHER RUBBER TOYS

SEX 10:00 Maze World  Bi-Day 13:00 Erotixx  Be Bi! 19:00 Böse Buben  Darkfloor, „Hemmungslos im Dunkeln“, Dresscode underwear, naked. Enjoy yourself in the dark 20:00 Club Culture Houze  Fist and Fuck, Dresscode: Fetish, Rubber. Men only 21:00 Scheune  BLF – Skin Bastards

BERLIN

FACEBOOK.COM/MRB.BERLIN

MOTZSTRASSE 22 10777 BERLIN +49(0)30 21997704 MONTAG BIS FREITAG 12:00-20:00 SAMSTAG 11:00-21:00

AMSTERDAM

PARIS

24/7

WARMOESSTRAAT 89

24 RUE DU TEMPLE

MISTERB.COM


**052_053_Programm0910-11 21.10.13 15:09 Seite 52

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de

SA

23:00, SchwuZ

09.11. FOTO: SALLY B.

09:00 Max-Schmeling-Halle  Goldelsen-Cup, Volleyball Turnier. Volleyball cup 11:00 RuT-Lesbenzentrum  Stadtspaziergang, Jüdische Frauen am Kudamm. City tour

SA 09.11. Tschüss Kreuzberg! Es ist so weit, nach 18 Jahren verlässt das SchwuZ den Mehringdamm mit einem 25-Stunden-Partyknall. 18 DJs – u. a. Biggy van Blond (Foto), Ades Zabel, Pet Shop Bears, Alle Farben, Justus Köhncke und Modeopfer – sorgen für das nötige Getöse, bevor um Mitternacht am Sonntag endgültig der letzte Tanz getanzt ist.

Tonight is the night! After 18 years, the gay club institution is leaving its Mehringdamm location with a 25-hour party. Eighteen DJs – including Biggy van Blond (pictured), Ades Zabel, Boris, Pet Shop Bears, Alle Farben, Justus Köhncke und Modeopfer – provide the necessary noise until the last dance Sunday at midnght. 22:00, SO36

SA 09.11. Goldelsen-Cup Party Auch in diesem Jahr veranstalten die queeren Sportvereine Vorspiel e. V. und Seitenwechsel das internationale Volleyballturnier. Die SiegerInnen werden traditionellerweise auf der Abschlussparty im SO36 geehrt. An den Plattentellern sorgen die DJs Karina, Petros und Monique (Foto) für den passenden Sound.

Once again the queer athletic clubs Vorspiel e.V. and Seitenwechsel host the annual international volleyball tournament. The winners customarily get awarded at SO 36. At the turntables, DJs Karina, Petros and Monique (pictured) will pick out the proper sounds.

FOTO: OLIVER FANTITS

20:00, Theater am Kurfürstendamm

SO 10.11. Du kannst nicht immer 60 sein Irmgard Knef (Foto, re.), fiktive Schwester von Hildegard, und Ilja Richter (Foto, li.), Moderator, Autor und Schauspieler, haben sich gemeinsam ein Stück auf die Leiber geschrieben: Sie müssen sich für einen Abend eine Bühne teilen. Für Richter ein Glück, denn neben der alten Dame wirkt er fast so blutjung wie zu „Disco“-Zeiten.

52 siegessäule 11|2013

Irmgard Knef (pictured, R), the fictitious sister of Hildegard, and Ilja Richter (L), presenter, writer and actor, have created a theater piece with roles written especially for themselves, requiring them to share the stage. Lucky for Richter, because compared to the old lady he comes across as a young buck.

KULTUR 11:00 Konzerthaus Berlin  Mittendrin, Familienkoncert mit Musik von L. Bernstein. Family concert 15:00 Schlosspark Theater Berlin  Der kleine König Dezember, Bühnenadaption der Erzählung von Axel Hacke mit Gustav Peter Wöhler., auch um 20 Uhr. Stage adaption of Axel hacke´s book also at 20:00 16:00 Theater/Komödie am Kurfürstendamm  Du kannst nicht immer 60 sein, Musikalisches Schauspiel mit Irmgard Knef. Theater play and musical 19:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik mit Modern Dance, auch um 22:15. Contemporary circus, second show at 22:15 19:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Preview der beliebten Weihnachtsshow. Christmas show 19:30 O-TonArt  3 Engel für Claudio, Himmlischer Musikabend, Live: Claudio Mansicalco. Comedy music show 20:00 Brotfabrik  Meystersinger, Live: Lucy van Org, Roman Shamov. Concert 20:00 Begine  End of Time, Konzert für Klassikliebhaber. Classical concert 20:00 Tipi  Ennio, Show mit Papierkostümen. The living paper cartoon 20:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das kein Problem, Liebeslieder komponiert von Annette Humpe, Live: Max Raabe, Palast Orchester. Music in the style of the Comedian Harmonists 20:00 Wühlmäuse  Deutschland to go, Politisches Kabarett, Live: Mathias Riechling. Political cabaret 20:00 Neuköllner Oper  Püppi. Die Krönung, Von Hendrik Müller, Barbara Rucha und Kriss Rudolph nach Monteverdis „Krönung der Poppea“. Theater play, in German 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 Galerie Studio St. St.  Salon Kreuzkölln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi

20:30 Eden*****  Gold, Theaterstück über den Virus Gier. Theatre play 20:30 HAU2  Rimini Protokoll:Qualitätskontrolle, im Rahmen des No Limits Festival. Theatre piece as part of the No Limits festival 20:30 Theater im Keller  Travestieshow en vogue, Perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. Drag show 21:00 Sonntags-Club  Flirtfieber, Die queere Kuppelshow mit Emily Collier, Herrin Deluxe. Match-making show 22:00 Rauschgold  Wir sind dein Traum – Transenmarathonshow, Benefiznacht zugunsten von Gerôme Castell, mit Barbie Breakout, Stella Destroy, Kaey, Hedi Mohr, Margot Schlönzke, Sally Morell, Tilly Creutzfeldt-Jacob, Estelle van der Rhône u. v. m. Dozens of famous drags unite for a marathon show benefitting hate crime victim Gerôme Castell

BARS 19:00 Blond  Saturday-NightWarm-Up 19:00 Café Berio  Anticipation, Pre-Clubbing mit wechselnden DJs. Get ready for the night 20:00 Hamburger Mary’s  Dining with the Divas, Dinner & Drag Show 20:00 Flax  Heiße Herzen, Flirtparty, play your own music. Bar night for singles 20:00 Sharon Stonewall  Play Gay, Mixed bar run by an Australian 20:30 Marienhof  Saturday Night Fever, Charming and quite traditional gay bar, hotspot for locals 21:00 Bärenstübchen  Paint A Rumour, Schwuler Barabend (80s hit pearls and modern dance music). Gay bar night offering the best tunes spanning Kate Bush to Grimes 21:00 Betty F***  7 Jahre Betty F***, Die große Geburtstagsparty!, mit Biggy van Blond, Tho, Püppi de Weil. Anniversary of Mitte’s precious jewel of a gay bar 21:00 Zum Schmutzigen Hobby  Muschikantenstadel, DJ U-Seven. Casual gay bar night 22:00 Golden Finish  Club Your Finish, Chill out, drink and get ready for the night 22:00 Möbel Olfe  DJ Shambhu, If you’re clueless what to do, stopping by the Olfe is a good start 22:00 Woof  MuscleBears in The House, Internationale

Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears 22:00 Grosse Freiheit 114  Music & Cruise , DJ Der Eggert (Minimal/Tech). Regular bar night with rotating DJs. Men only 23:00 Luzia  DJ Max Buschfeld, Popular bar in XBerg with dance area

CLUBS 19:00 Wilde Oscar  Latinmania, Queere Salsa-Tanzparty. Salsa club night 22:00 SO36  Goldelsen-Party, Die Party zum internationalen schwul-lesbischen Volleyballturnier. Mit Siegerehrung. The official party of the international gay volleyball tournament 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Open Stage, Karaoke mit Svetlana Pall Mall. Karaoke night 22:00 Die Busche  Enjoy the „B“, 2 Floors (Disco meets Club Sounds). Berlin’s oldest club for gays and lesbians 22:00 Serene Bar  Girls’ Dance, „80er Jahre Special“, DJ Queen Anne (NDW, Pop). Grrrrlz party where you might end up sticking around 23:00 Ritter Butzke  Diynamic Showcase, nicht explizit schwule Party, DJs David August, Ost & Kjex, Kollektiv Turmstraße, Stim-

9. NOVEMBER 2013 N I T E D

UNITED. IM KINO INTERNA ATIONAL T


**052_053_Programm0910-11 21.10.13 15:09 Seite 53

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 72/73

KULTUR

Samstaag, 9. 11. 2013 ab 21 Uhr

Berlins BIGGEST Gay& Lesbian Club

HEISSE STIMMUNG AUF ALLEN DANCE FLOORS

präsentiert:

Enjoy the „B“ MIT GEILEN ÜBERRASCHUNGEN

Warschauer Platz 18, S-/U-Bf Warschauer Str.

www. www DieBusche.dede

Tram M 10

Sexy 5th Anniversary Ball“, fette Partykollaboration auf drei Floors, DJs Rony Golding, Eduardo de la Torre, Darc Delirium, Kaspar Kamäleon, live: C Jay (Electro, House, Pop, Charts, Gaudi). Schöneberg’s biggest gay party, classy and chic 23:00 Südblock  QueerRiotClub – Tanzt, DJs Black Cracker, Aniaetleprogrammeur DJ-Team, Sloth Collective, Herr Noll u. a. (Electro, Rock, Alternative, dubstep, Hip hop, Queerbeat). All gender mash-up of art, music and performances 23:00 KitKat-Club  Carneball Bizarre, „KitKatClubnacht“, offen für Fetisch & SM, (Electrotechno, Nu Trance, Progressive). Dress kinky & erotic, have sex or just dance all night long 23:59 Berghain  Drumcode Total, DJs Manic Brothers, Alan Fitzpatrick, Joseph Capriati, Adam Beyer u. a., in der Panorama Bar DJs Reset Robot, Joel Mull u. a.. Get blown away by a thunderstorm of electronic music

23:00

23:00

23:00

23:00

23:00

ming u. a. (Deep House, Electronica). Straight but sexy electro party SchwuZ (alt)  Tschüss Kreuzberg – 25h Mehringdamm Abschiedsparty, 18 DJs auf drei Floors, Electro-Area bis Sonntagnacht, DJs Pet Shop Bears, Boris, Alle Farben, Justus Köhncke, Alpha-Nerd, Ades Zabel, PomoZ, Jurassica Parka, ChrizzT u. a. (Pop, Retro, Electro). Kino International  United, Frauenparty – 50. Geburtstag des Kino Internatio- nal, DJs trust.the.girl, Lennox, Vanessa, Dori Wolff (Pop, Charts, Rock, Alternative). Second edition of the new lesbian party Prince Charles  Horse Meat Disco, DJs Jim Stanton, Filthy Luka, Marcel Vogel (Discotronics, Deep House). For all beard lovers, sexy babes and muscle marrys that longing for modern funky disco sound Connection Club Berlin  Connection Club Nacht, DJ Alexio. Popular club with huge darkroom Goya  Propaganda is Sexy, „Official Pre-Party for

SEX 05:00 Reizbar  Big Afterhour 13:00 Erotixx  Catch Me If You Can 20:00 Club Culture Houze  Wild Weekend, Mixed/Queer-Lounge. Dress Erotic & Fantasy 21:00 New Action  BLF – Skin Exxtreme, Voting Mr. Gay Skin Berlin 2012 21:00 Böse Buben  Youngs-

21:00 21:00

21:00

21:00 22:00 22:00 22:00 22:00 22:00

terFFist-Party, Fistparty für Männer bis 35 Jahre, Einlass bis 1 Uhr. Fist party for men up to age 35, entry till 1:00 Reizbar  BerlinBastards, Minumum dresscode topless CDL-Club  Naked Sexparty, Dresscode: Shoes only, ab 23:00: B.ig D.ick P.arty, Special Room – Show your dick@Gloryhole Door . If you show up naked you will never feel misplaced at this sex club Quälgeist  Sodom & Gomorrha, SM-Playparty für Männer und Frauen in passendem Outfit. SM play party, mixed geners, dress erotic Apollo Splash Club  Splash Dreams, Cruising & More COCKS-Berlin  NakedCruising Mutschmann’s  Fetish in the Mix Night Triebwerk  Sexparty, Dresscode: underwear, naked Darkroom  Golden Shower Party Stahlrohr 2.0  NakedSex-Party, For boys & men

16:00 House of Life, Pflegezentrum  Best of Dieter Rita Scholl, Schlager- und Chansonabend. Cabaret and chansons 18:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das Kein Problem, Musik im Stil der Comedian Harmonists Live: Max Raabe, Palast Orchester. Music in the style of the Comedian Harmonists 18:00 O-TonArt  3 Engel für Claudio, Himmlischer Musikabend Live: Claudio Mansicalco. Comedy music show 18:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 18:00 Komische Oper  Ball im Savoy, Operette in zwei Akten, inszeniert von Barrie Kosky. Opera 19:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit modernem Tanz, Regie:, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus 19:00 Wilde Oscar  Von allem das Beste… der feinste Musiksalon Berlins, Stella Ahangi präsentiert musikalische Delikatessen. Stella Ahangi presents the greatest hits 19:00 Berliner Ensemble  Was ihr wollt, Inszenierung von Katharina Thalbach. „Twelfth Night, or What You Will“ by Shakespeare, in German 19:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Premiere der beliebten Weihnachtsshow. Christmas show 20:00 Theater/Komödie am Kurfürstendamm  Du kannst nicht immer 60 sein, Musikalisches Schauspiel mit Irmgard Knef. Theater play and musical 20:00 Konzerthaus Berlin  L. Bernstein: Drei Tanzepisoden aus dem Musical On the Town, Serenade für Violine, Schlagzeug, Harfe und Streichorchester. Classical concert 20:00 Velodrom  Hurts, Synthie-Pop aus Manchaster. Synthie-pop concert 20:00 Deutsches Theater/Kammerspiele  Der talentierte Mr. Ripley, nach Patricia Highsmith, Regie: Bastian Kraft. The Talented Mr. Ripley, mise en scène by 20:00 Wühlmäuse  Möglicherweise erst ab 18, Comedy Show, Live: Kay Ray. Stand-up comedy, 20:00 Neuköllner Oper  Püppi. Die Krönung, Von Hendrik Müller, Barbara Rucha und Kriss Rudolph nach Monteverdis „Krönung der Poppea“. Theater play, in German 20:00 Tipi  Ennio, Show mit Papierkostümen. The living paper cartoon 20:30 Eden*****  Gold, Theaterstück über den Virus Gier. Theatre play 20:30 HAU2  Rimini Protokoll:Qualitätskontrolle, Stück im Rahmen des No Limits Festival. Theatre piece as part of the No Limits festival

BARS 15:00 AHA  AHA-Sonntagscafé, Kaffee & Kuchen, anschl. Tatort Public Viewing. Coffeebreak and viewing of crime series „Tatort“ 16:00 Blond  Sweet Sunday, Kaffeeklatsch 17:00 Jinx Bar  Spielkinder versammelt Euch, Spieleabend. Gaming night 20:00 Leander  Tatort 20:00 Sharon Stonewall  Sunday strip down, Mixed bar 20:00 Zum Schmutzigen Hobby  Tatort, Public Viewing. Germany’s most popular crime series 20:00 Flax  on the way to GMF, Warm-up Party. Get ready for the night at this local youngster spot 20:00 Marianne  Tatort, Mit Täterraten 20:15 AHA  Tatort in der AHA, Public viewing 21:00 Golden Finish  Therapeutisches Trinken, Nurse the damage caused by the weekend 21:00 Betty F***  Sunday Detox, Tiny gay bar with trashy interior 22:00 Woof  Cruising Night, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears 22:00 Hafen  Drama@Hafen, Elektrolounge, DJ Sun Jamo. Electro chill-out in Schöneberg’s ultimate gay bar 22:00 Grosse Freiheit 114  Musikbox-Cruising, Bar with darkroom, men only

CLUBS 12:00 Panorama Bar (Berghain)  Drumcode Total, Das Tanz-Gewühl der Nacht zuvor geht weiter!, DJs Dinky, Fred P., Discodromo, Rotciv. Vibrant continuation of Saturday night’s party 19:00 Südblock  Disco on Wheels, „Rocken, Tanzen und Rollen“, für Menschen mit und ohne Behinderung. Party for people with or without disability 19:00 SO36  Café Fatal, „Tanzkurs, Ballroom, Disco“. bis 22 Uhr: Strictly Ballroom . Classic ballroom night with dance lesson and party 21:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Liquid Brunch, Host: Punky Longstocking. Grab a bloody mary and a mic and nurse your hangover with some karaoke action 22:00 Ficken 3000  Pork, „Drink. Dance. Strip. Fuck“, DJs Insert_Name_Here & Ari. Indie sex party 23:00 Weekend  GMF, „EGSW 2014 Pre Party“, DJs Manuel Rotondo, Chris Bekker, Melli Magic, Stella Destroy (Pop, Charts, Electro). Every Sunday the upper floors of the Weekend club shake at this famous gay party

SEX 05:00 Reizbar  Big Afterhour 10:00 Duplexx  Sundaycruising 10:00 Maze World  Sonntagsverkehr 12:00 New Man  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Sunday Sex, Cruising & Coffee-(Cream) 13:00 DarkZone  Sonntagsverkehr 13:00 Erotixx  Sonntagsverkehr 15:00 Gate Sauna  Kaffeeklatsch – Das Original 15:00 Apollo Splash Club  Schaumparty de luxe, mit DJ RedTomcat. Foam party 15:00 Böse Buben  Sunday Afternoon Fist Fucking, „Fisten & Ficken“,, dresscode: naked, fetish 16:00 Triebwerk  SundaySex, Naked & Underwear 17:00 CDL-Club  Underwear/Naked Party, Dresscode: Underwear/ Naked/Jockstrap. Ab 21:00: „Naked Area“, show your Dick@Gloryhole Door 17:30 Scheune  Naked Sex Party, Einlass bis 18:30. Entry till 18:30 18:00 Stahlrohr 2.0  Underwear, Slip and Shirt 20:00 Club Culture Houze  Love Lounge, Erotic or Fetish Outfit, bi, straight & gay 20:00 COCKS-Berlin  Fuck’n Fill, für HIV-Positive. Sex party for HIV positives 21:00 Reizbar  Naked Fun, vom KitKat-Gayteam, Einlass bis 23:30 Uhr. Ab 2 Uhr: „Fick all Fetisch“. Entry till 23:30, party of the KitKatGayteam

SO 10.11.

11:00 Cafe Gold  BLF – Skinhead Brunch 15:00 Schokoladenfabrik  Yoga und Entspannung, Yoga Kurs zum Rückenaufbau. Yoga class

siegessäule 11|2013 53


**054_055_Programm1112-11 22.10.13 11:17 Seite 54

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de

MO

20:00, Bar Sofia

FOTO: THORSTEN GAST

11.11.

MO 11.11. Homo/LGBT*-Laternenumzug Heute ist nicht nur Karnevalsauftakt, sondern ebenso Sankt-Martins-Tag, an dem zahlreiche Laternenumzüge stattfinden. Auch die alternative Kreuzberger Bar Sofia ruft traditionell zu einer HomoEdition der Lampion-Polonaise auf. Mit „Homopferdchen“ und Glühwein geht es trällernd durch den Wrangelkiez.

Today is not just the kickoff of Karneval; it’s also St. Martin’s Day, when numerous lantern processions take place. The alternative Kreuzberg bar Sofia welcomes you to their traditional homo-edition of the illuminated conga line. With “homo ponies“ and mulled wine, the parade will lilt through the Wrangelkiez.

FOTO: DANIEL SANNWALD

20:00, Tempodrom

MO 11.11. Woodkid Der schwule Videoclip-Regisseur und Musiker Yoann Lemoine alias Woodkid hat es tatsächlich geschafft, seine orchestralen Popdramen wie „Run Boy Run“ in obere Chartsregionen zu hieven. Trommelwirbel, wagnerianische Streichermeere und zaghafte Dance-Beats verschmelzen mit kreativen Visuals zu einem Gesamtkunstwerk.

Gay music video director and musician Yoann Lemoine a.k.a. Woodkid has actually managed to hoist his orchestral pop dramas like “Run Boy Run“ into the upper regions of the charts. Drumrolls, Wagnerian strings and timid dance beats fuse with creative visuals into a cohesive whole.

FOTO: SOPHIA WALLACE

21:00, Heimathafen Neukölln

DI 12.11. Scott Matthew Nachdem das Covermodel unserer Juliausgabe, Scott Matthew, bereits im Sommer sein neues Album „Unlearned“veröffentlichte und mehrere kleine Gigs spielte, präsentiert er heute die Platte mit Eigeninterpretationen – unter anderem von Whitney Houston und den Bee Gees – in größerem Rahmen .

54 siegessäule 11|2013

After his steamy cover shoot for the July issue of Siegessäule and his corresponding tour with intimate gigs, queer folk icon Scott Matthew is bringing his covers album Unlearned back on the road on a larger scale, offering his interpretations of Whitney Houston, the Bee Gees and others.

09:00 Schokoladenfabrik  Offener Möbelbaukurs, Nach Absprache können eigene Entwürfe angefertigt werden. building furniture 20:00 EWA Frauenzentrum  Lesbisches Leben in Deutschland, Großer Grenzverkehr – Ost-WestBegegnungen, mit der Referentin Franziska Rauchut. Lecture about the lesbian movement

KULTUR 18:00 Konzerthaus Berlin  The Gift of Music, Film von Horant H. Hohlfeld. Movie screening 19:30 Deutsche Oper  Schwanensee, Staatsballett Berlin. „Swan Lake“, Music by Peter I. Tchaikovsky 20:00 Theater/Komödie am Kurfürstendamm  Du kannst nicht immer 60 sein, Musikalisches Schauspiel mit Irmgard Knef. Theater play and musical 20:00 Tempodrom  Woodkid, Regisseur und Musiker präsentiert sein erstes Album „The Golden Age“. Indie alternative pop concert 20:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das kein Problem, Liebeslieder komponiert von Annette Humpe Live: Max Raabe, Palast Orchester. Music in the style of the Comedian Harmonists

BARS 18:00 Marianne  Janz alte Musik vom Plattenteller, Old-fashioned bar night for girls 18:00 Betty F***  Karnevalsstart im Betty F***, „Denn wenn dat Trömmelsche jelht“. The tiny gay bar celebrates the start of the carnival season 20:00 Sally Bowles  Haralds Swing Jam Session, Retro dance party 20:00 Stiller Don  Man(n) trifft sich ..., One of the city’s oldest regular bar 20:00 Bar Sofia  Homo/LGBT*-Laternenumzug, „Mit Homopferdchen, Homorobotern und Homoglühwein durch den Wrangelkiez“. Hand lantern parade 20:00 Blond  AfterworkParty, 60s Twist and Shout 21:00 Golden Finish  Stormy Monday, (Classic Soul, Soulful House, Jazzy Tunes) 22:00 Woof  Bingo Night, Internationale Cruising Bar. Meeting place for bears 22:00 Hafen  Quizz-O-Rama, Quiz-Abend mit Hendryk Ekdahl. Trivia night for smart asses 22:00 New Action  Blue Monday, 80er Hits zum Mitsingen und Abfeiern, men only. Freak out to the best of the 80s

CLUBS 22:00 Schokoladen  Schokokuss, DJs Blumenschain &

Mühlenstein (KlassikEthno-Potpourri). Queer electro and punk party 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Multisexual Boxhopping, Karaoke mit Scotty Technology. Karaoke night 23:00 SO36  Montech, „Techno am Montag“, DJs Andrea Belluzzi, Alejandro Trebor, Francesco Arancio. For everyone who can’t stop dancing after the weekend

SEX 12:00 Maze World  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Fuckin’ Monday, Cruising-Sex-Fun 13:00 DarkZone  Blowing Monday 13:00 Erotixx  Blowing Monday 18:00 Quälgeist  Ein Käfig voller Narren, SM-Kostümparty zum Faschingsanfang. SM costume party 19:00 Club Culture Houze  Naked Sex, men only 20:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. Foam party 21:00 CDL-Club  Underwear Sexparty, Dresscode: Underwear/Naked/Jockstrap 22:00 Stahlrohr 2.0  HiEnergy, Dress as you like 22:00 COCKS-Berlin  PissParty, without Dresscode

DI

12.11. 14:00 Spinnboden. Lesbenarchiv  Selbsthilfegruppe, Treffen für Lesben mit chronischen Erkrankungen/Handicap. Open meeting for lesbians with handicap

KULTUR 19:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Beliebte Weihnachtsshow. Christmas show 20:00 Konzerthaus Berlin  Anniversaries, Klaviermusik von L. Bernstein. Piano concert 20:00 Komische Oper  Kammerkonzert 2 , Werke von Bernstein, Blechbläserquintett. Concert featuring works of Bernstein 20:00 Tucholsky Buchhandlung  Außenseiter, Lesung aus dem Buch Außenseiter Live: Mitch Cohen, Ina Paul, Achim Elias. Book reading

20:00 Siegessäule präsentiert: Heimathafen Neukölln  Scott Matthew, Der Folk-Sänger präsentiert sein Cover-Album „Unlearned“. Queer folk icon in concert 20:00 Schwules Museum*  Wie ein Versprechen, Lesung im Rahmen des Festivals StadtLandBuch Live: Stefanie Zesewitz. Book reading 20:00 Tipi  Ennio, Show mit Papierkostümen. The living paper cartoon 20:00 Wilde Oscar  Frauenpower-Eifersucht, Eifersuchtsdrama um drei Frauen. Theatre play about jealousy 20:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das kein Problem, Liebeslieder komponiert von Annette Humpe Live: Max Raabe, Palast Orchester. Music in the style of the Comedian Harmonists 20:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Seelenbrecher, Psychothriller vom Bestsellerautor Sebastian Fitzek. Theater play 20:00 EWA Frauenzentrum  LeseHerbst, Lesung zum Walpurgistag Live: Annett Gröschner. Reading 22:00 Siegessäule präsentiert: Kino International  MonGay: Jung und Schön, Film von Francois Ozon. Film by Francois Ozon

BARS 19:00 Blond  Sing, sing, sing, Karaokeabend. Karaoke 20:00 Sharon Stonewall  Hazme El Amor Toda La Noche, Mixed bar run by an Australian 20:30 Marienhof  Wodkarausch, mit Olga Wodka. Drown in vodka served by Olga Wodka 21:00 Golden Finish  Save The Robots, (Elektropop, Elektronic, NuDisco) 21:00 Betty F***  KlinikTreff, Tiny gay bar with trashy interior 21:30 Möbel Olfe  Mädchendisko, DJ Agent Age. Girls’ night with a relaxed, chatty atmosphere 22:00 Grosse Freiheit 114  Cocks on the Rox, „der schwule Rockdienstag“. Rock party for Tuesday’s night owls 22:00 Woof  BearBust, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears 22:00 New Action  Big Dick Night, Wer seinen großen Schwanz zeigt, bekommt Vergünstigungen. Guys who show their big dicks get discount 22:00 Rauschgold  Glamöös, wilde, bunte Musik aus 6 Jahrzehnten. Hits from the past six decades


**054_055_Programm1112-11 21.10.13 15:09 Seite 55

CLUBS 19:00 SO36  KiezBingo, mit Inge Borg & Gisela Sommer. Live: Wild Flamingo Bingo Band. Queer bingo night

SEX 10:00 Maze World  Catch Me If You Can 10:00 Duplexx  Catch Me If You Can 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Cum & Fuck, XXL Fuck Factory 13:00 Erotixx  Catch Me If You Can 19:00 CDL-Club  Dark-LightMask Sexparty, Dresscode: Naked & Leihmaske. Mask rental is available 20:00 Reizbar  Naked Club, vom KitKat-Gayteam, Einlass bis 22.30 Uhr. Ab 1 Uhr: „Fick all Fetisch“. Entry till 22.30 Uhr, party of the KitKat-Gayteam 20:00 Triebwerk  TriebSex, Naked & Underwear 21:00 Stahlrohr 2.0  Youngster-Sex-Party, für Boys von 18-28, ab 24 Uhr für alle!. Ages 18-28 till midnight, thereafter no limit 22:00 COCKS-Berlin  DarkNight, Dresscode: naked

MI

18:00

13.11. MITTWOCH, 13.11.2013

youngSTARS

Sauna-Event für Jungs bis 28 Der BOILER | Mehringdamm 34

www.boiler-berlin.de

18:30 Schokoladenfabrik, Seminarraum  Die 5 Phasen des Sterbens nach Elisabeth Kübler-Ross, Vortrag über den Vorgang des Sterben. Lecture 19:00 LSVD  Konflikte in Regenbogenfamilien, Offener Gesprächsabend. Open meeting

KULTUR 19:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Beliebte Weihnachtsshow. Christmas show 19:30 Staatsoper im Schiller Theater  Le Corsaire, Gala der Staatlichen Balettschule Berlin. Gala of the State Ballet School Berlin 19:30 Deutsches Theater/Kammerspiele  Tschick, Nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf. Stage adaptation of the coming-of-age-novel 20:00 Astra  Ms Mr, New Yorker Popduo. Pop duo in concert 20:00 Tipi  Ennio, Show mit Papierkostümen. The living paper cartoon 20:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das kein Problem, Liebeslieder komponiert von Annette Humpe Live: Max Raabe, Palast Orchester. Music in the style of the Comedian Harmonists 20:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus 20:00 Kulturbrauerei  Fett, Stück im Rahmen des No Limits Festival, Live: Pete Edwards. Theatre piece in context of the No Limits festival 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Seelenbrecher, Psychothriller vom Bestsellerautor Sebastian Fitzek. Theater play 20:00 BKA-Theater  Claire Waldoff: „Ich will aber gerade vom Leben singen...“, Musikkabarett eine musikalische Biographie von und mit Sigrid Grajek. A musical cabaret portraying the life of Claire Waldoff 20:00 ufaFabrik  Frühlingserwachen, Tanztheater Inszenierung frei nach Frank Wedekind. Acrobatic dance theatre 20:30 Eden*****  Gold, Theaterstück über den Virus Gier. Theatre play

BARS 20:00 Blond  B-i-n-g-o, mit Maggie Knorr 20:00 Sharon Stonewall  It’s cheapish, Mixed bar run by an Australian 20:00 Jinx Bar  Feierlaune ohne Kater 21:00 Golden Finish  Touch me!, 80s and more. Casual gay bar night 21:00 Himmelreich  Doppeldecker, schwuler HouseMusik-Abend. Gay bar night 21:00 Betty F***  Cock Tale, Tiny gay bar with trashy interior 21:00 Marietta  Pink Martini, Wöchentlicher schwuler Barabend. Well known and highly frequented gay bar night 21:00 Zum Schmutzigen Hobby  Nina Queers Glamourquiz, Trivia night focusing on the glamorous world of the Yellow Press 22:00 Rauschgold  Mi.a.Mi, „Mix am Mittwoch“, DJ Doris Disse (70s, 80s, 90s, Schlager). Oldies bar night 22:00 Woof  LazyBearNight, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears

CLUBS 21:00 Supersonic  Another+Form, DJs Stephane Argillet, Joris Larochelle, Bodo Volke, Vava Dudu (Space Punk, EBM, Synth Wave, Italo Disco). Weekly alternative LGBT party proposed by UNI+FORM 22:00 Die Busche  Popp Feeling, Video Mixing live, 1 Floor (Mixed music, 90s). Berlin’s oldest club for gays and lesbians

SEX 10:00 Maze World  Cruising and More 10:00 Duplexx  Relax’n Sex 10:00 New Man  Kinotag 12:00 Duplexx  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Kinotag 13:00 DarkZone  Cruising and More 13:00 Erotixx  Relax’n Sex 16:00 Böse Buben  After Work, von soft bis SM, men only. Relaxed SM play party 18:00 Der Boiler  YoungStars-Sauna, für Jungs bis 28 Jahre. Sauna and cruising for guys through age 28 19:00 CDL-Club  Underwear/Naked Party, Dresscode: Underwear/Naked/ Jockstrap. If you show up naked you will never feel misplaced at this sex club 19:00 Darkroom  Underwear Sex Party 20:00 New Action  Sleazy & Eazy Wednesday, Naked Sex Party, Einlass bis 21 Uhr, ab 24 Uhr: „Join The Crowd“. Entry till 21:00 20:00 COCKS-Berlin  NakedSex 20:00 Triebwerk  AfterWork-Sex, Naked- & Underwear-Sexparty 20:00 Club Culture Houze  Bi-Night – Adam & Eve im Lustgarten, Erotic/Fetish outfit or naked, Gay, Hetero, Bi. Mixed gender lounge 21:00 Reizbar  Topless/Erotic Dance, Dresscode: Nackt, Unterwäsche, Obenohne. Dresscode underwear, topless or naked 21:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Wellness-Day. Foam party 22:00 Mutschmann’s  Fetish in the Mix Night 22:00 Stahlrohr 2.0  Obenoder-Unten-Ohne, Dresscode: Topless or pants off

Lass mal locker! Auszeit mit L-MAG

www.L-mag.de Jetzt im Bahnhofsbuchhandel, im Abo und zum Download!

siegessäule 11|2012 55


**056_057_Programm1415-11 21.10.13 15:10 Seite 56

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de

FOTO: GODYNGREEN

20:00, L.U.X

DO 14.11. Bend Over Special Das Screening von Goodyn Greens lesbischem Kurzporno „Want Some Oranges“ über Sex mit Schwangeren wird begleitet von einer Podiumsdiskussion in Englisch mit der Hauptdarstellerin Sadie Lune. Organisiert hat das Special das feministische Berlin-Magazin „Bend Over“. An den Decks: Chefredakteurin Ena Lind.

The Berlin-based, English-language zine for feminism, sexuality and queer art is holding a screening film of Goodyn Green’s film Want Some Oranges, followed by a round table discussion with creative and critical minds like Sadie Lune and Marit Östberg. The mag’s editor-in-chief Ena Lind will DJ afterwards.

DO

14.11. 16:00 Schokoladenfabrik  Offener Möbelbaukurs, Nach Absprache können eigene Entwürfe angefertigt werden. building furniture 18:30 Vivantes Klinikum  Wir essen zu fett, zu süß und vor allwm zu viel! Vortrag von Prof. Dr. Helmut Schühlen. Lecture

Wir essen zu fett, zu süß und vor allem zu viel!

Prof. Dr. Helmut Schühlen 14.11.2013, 18.30 Uhr Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum Haus 1, Gründersaal, 1. Etage Rubensstraße 125 12157 Berlin www.vivantes.de/avk/kardio www.facebook.com/vivantes

20:00

20:00 20:00

22:00, Chesters Inn (Mehr dazu auf S. 24/25)

20:30 20:30 21:30

FOTO: MARI JULIANO

KULTUR

DO 14.10. Taint Zum Release-Konzert der ersten Single seiner Band Godmother hat sich Siegessäule-Redakteur Joey Hansom hohen Besuch geladen. Keine Geringere als die New Yorker Queer-Ikone JD Samson (Foto) wird auflegen. Außerdem am Start: Zemmoa aus Mexiko und DJ-Sets von LCavaliero und Siegessäule-Chefredakteur Herr Noll.

For the release concert of his band Godmother’s first single, Siegessäule editor Joey Hansom has roped in a distinguished guest: none other than New York queer icon JD Samson (pictured) will spin. Also on board: Mexico’s Zemmoa and DJ sets from LCavaliero and Siegessäule editor-in-chief Herr Noll.

FOTO: MANFRED THOMAS

20:30, Eisenherz

FR 15.11. Königsallee Hans Pleschinski (Foto) hat einen der aufregendsten schwulen Romane des Jahres geschrieben. Seine fiktive Geschichte über ein Wiedersehen von Thomas Mann mit seiner alten Liebe Klaus Heuser an der Kö in Düsseldorf begeistert Kritiker wie Leser. Heute stellt er „Königsallee“ persönlich vor.

56 siegessäule 11|2013

Hans Pleschinksi (pictured) has written one of the most exciting gay German novels of the year. His fictional account of a reunion between Thomas Mann and his old love Klaus Heuser on Königsallee in Düsseldorf thrilled critics and readers alike. Today the author introduces his latest work in person.

19:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Beliebte Weihnachtsshow. Christmas show 19:30 O-TonArt  An Evening mit Marlene D., Musikalische Hommage Live: Sabine Schwarzlose, Volker Sonderhausen. Hommage to Marlene Dietrich 19:30 Deutsche Oper  Schwanensee, Staatsballett Berlin. „Swan Lake“, Music by Peter I. Tchaikovsky 20:00 Konzerthaus Berlin  Werke von L. Bernstein, A. Copland, E. Schulhoff, Kammerensemble des Konzerthausorchesters. Classical concert 20:00 Suzie Fu  Open Mic, Zeig was von dir fürn Bier. Open mic 20:00 L.U.X  Bend Over Special, Filmscreening von Goodyn Greens „Want Some Oranges“, anschl. Diskussion auf Englisch mit Sadie Lune, Mad Kate, Ena Lind, Goodyn Green, Marit Östberg. Mit Afterparty. The queer women’s zine hosts a movie screening, panel discussion in English and party 20:00 Tipi  Ennio, Show mit Papierkostümen. The living paper cartoon 20:00 Wilde Oscar  Extravagante, Portugiesisch inspirierte Weltmusik. World music concert 20:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das kein Problem, Liebeslieder komponiert von Annette Humpe Live: Max Raabe, Palast Orchester. Music in the style of the Comedian Harmonists 20:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus 20:00 Quatsch Comedy Club  Club Mix, Comedy Show, Live: Gregor Mönter. Stand-up comedy show, 20:00 Neuköllner Oper  Püppi. Die Krönung, Von Hendrik Müller, Barbara Rucha und Kriss Rudolph nach Monteverdis „Krö-

23:00

nung der Poppea“. Theater play, in German Nikolaisaal Potsdam  Feuer im Haus ist teuer, geh raus!, Comedy mit Johann König. Stand-up comedy, live Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night ufaFabrik  Frühlingserwachen, Tanztheater Inszenierung frei nach Frank Wedekind. Acrobatic dance theatre Eden*****  Gold, Theaterstück über den Virus Gier. Theatre play La Luz  Die Brauseboys, Vorleseshow. Reading show Kulturbrauerei  Fett, Stück im Rahmen des No Limits Festival, Live: Pete Edwards. Theatre piece in context of the No Limits festival Passage Kino  Queer Fever, Queere Kurzfilme im Rahmen des Kurzfilmfestivals. Queer short films

22:00 Woof  ManHunterNight, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears 22:00 Zum Schmutzigen Hobby  Barbie-Girls & Boys, DJ Kitty Vader (Trashpop, 90s). Casual bar night 22:00 Grosse Freiheit 114  Bermuda-Nights, mit Jonas. Bar with darkroom, men only 22:00 New Action  Cheap + Sexy Thursday, Dresscode Casual, men only

CLUBS

BARS 19:00 AHA  AHA-Donnerstagskneipe, Kneipenabend. Bar night 20:00 Blond  Wunschmusik der 80er, Your favorite music from the 80s 20:00 Flax  on the way to Chantal, Warm-up Party. Get ready for the night at this local youngster spot 21:00 Marienhof  bar.Barella, mit Doris Disse (60s, 70s, 80s), extra: Glücksrad 21:00 Betty F***  Schluckimpfung, Tiny gay bar with trashy interior 21:00 Acá-Bar  Olgasmus, mit Olga Wodka 21:30 Sharon Stonewall  Queer Beer Thursday, Der schwule internationale Barabend. International gay bar night 22:00 Möbel Olfe  Schwulenschubsen, Der schwule Barklassiker am Donnerstag. There’s nothing like Thursday’s gay night at Olfe: crowded, hilarious, flirty 22:00 Luzia  Showcase EveWithoutAdam, Popular bar in XBerg with dance area

22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Gayhole, „Darkroom Boxhopping, Dancefloor Karaoke“, Host: Roman Showers. The cruisy karaoke party 22:00 Chesters Inn  Expatriarch pres. „Taint“, Live: Godmother, Zemmoa, DJs JD Samson, Herr Noll, LCavaliero. A transgenre musical experience 23:00 Bassy Cowboy Club  Chantal’s House Of Shame, (Electro, House, Minimal). Chantal’s infamously lascivious weekly party explosion

SEX 10:00 Duplexx  Cruising and More 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Knock up@XXL, „Enjoy the difference“ 12:00 Maze World  Kinotag 13:00 Erotixx  Cruising and More 13:00 DarkZone  Catch Me If You Can 19:00 CDL-Club  Undercover/Mask Sexparty, Dresscode: Naked+Leihmaske. Ab 21 Uhr: „B.ig D.ick. P.arty – Naked Area“, show your dick@gloryhole door. With mask rental 20:00 Club Culture Houze  Piglets and Pervs, „Queer SM-Playparty“, SM & Fetish Outfit 20:00 Triebwerk  TriebSex, Naked & Underwear 21:00 Mutschmann’s  Naked Sex-Party, Shoes only


**056_057_Programm1415-11 21.10.13 15:10 Seite 57

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 72/73 21:00 Reizbar  Fetisch Gays, Dresscode 21:00 Lab.oratory  Naked Sex Party, Einlass bis 23 Uhr. 22:00 COCKS-Berlin  PissParty, no dresscode 22:00 Stahlrohr 2.0  PoppSex, Poppen mit PopMusik. Cheesy pop music and sex

BARS

ENNIO The Living Paper Cartoon 09. – 24. 11. Tickets 030. 39 06 65 50 www.tipi-am-kanzleramt.de

FR

15.11. 11:00 Triq e.V.  Inter*Tagung , Erste Tagung zum Thema Intersexualität. Councel about intersex 14:00 Schwulenberatung  Café Wippe, Offenes Treffen 18:00 Sexclusivitäten  Freuden-Salon, Film und Diskussion Erotik Massage for lovers. Film and discussion erotic massage for lovers 18:00 Begine  Ladies Tauschtraum, Tauschring für Frauen und Lesben. A night to meet and to exchange stuff 19:00 Begine  Trommelworkshop, Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene. Drum workshop

KULTUR 19:00 ReTramp Gallery  She s not me, Installation von Nate Blanchard zum Thema Madonna. Art Installation 19:00 Quatsch Comedy Club  Club Mix, Comedy Show, Live: Gregor Mönter. Stand-up comedy show, 19:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Beliebte Weihnachtsshow. Christmas show 19:30 O-TonArt  An Evening mit Marlene D., Musikalische Hommage Live: Sabine Schwarzlose, Volker Sonder-

4. HIRSCHFELDLECTURE

Prof. Jeffrey Weeks SEXUELLE GLEICHBERECHTIGUNG: GENDER, SEXUALITÄT UND HOMOSEXUELLE EMANZIPATION IN EUROPA 29.11.2013, 19.30 Uhr Vortrag im dbb forum berlin www.hirschfeld-kongress.de

hausen. Hommage to Marlene Dietrich 20:00 Emmaus-Kirche  Concentus Alius, BenefizKonzert zugunsten von Coming Out St. Petersburg. Benefit concert 20:00 Staatsoper im Schiller Theater  With Shakespeare in Love, Sonette begleitet von Musik Live: Senta Berger. Reading of sonnets 20:00 Konzerthaus Berlin  die Synfonien Kaddish und The Age of Anxiety, L.Bernstein: Synfonie Nr.2 und Synfonie Nr.3. Classical concert 20:00 Tipi  Ennio, Show mit Papierkostümen. The living paper cartoon 20:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das kein Problem, Liebeslieder komponiert von Annette Humpe Live: Max Raabe, Palast Orchester. Music in the style of the Comedian Harmonists 20:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus 20:00 Neuköllner Oper  Püppi. Die Krönung, Von Hendrik Müller, Barbara Rucha und Kriss Rudolph nach Monteverdis „Krönung der Poppea“. Theater play, in German 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 Wilde Oscar  Swing Thing, Swing-Abend mit Stefan Berker. Swing night 20:00 Galerie Studio St. St.  Salon Kreuzkölln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:00 ufaFabrik  Frühlingserwachen, Tanztheater Inszenierung frei nach Frank Wedekind. Acrobatic dance theatre 20:30 Eisenherz  Königsallee, Hans Pleschinski liest aus seinem Erfolgsroman. Book reading 20:30 Eden*****  Gold, Theaterstück über den Virus Gier. Theatre play 20:30 Theater im Keller  Travestieshow en vogue, Eine perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. Drag show 20:30 DODO  Open Stage, Offene Bühne

20:00 Club Culture Houze  Fist and Fuck, Dresscode 21:00 Reizbar  Sex & Reiz 21:00 Böse Buben  scream!, „spanking, Toys’n Sex“, no dresscode. Einlass bis 1 Uhr. 21:00 CDL-Club  GangbangBerlin meets CDL-Club, Dresscode: Underwear/ Naked/Jockstrap. Ab 22 Uhr: Gangbang Area, dresscode 21:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. Foam party 22:00 COCKS-Berlin  MASK, Masken-Sex-Party. 22:00 Mutschmann’s  Fetish in the Mix Night 22:00 Stahlrohr 2.0  Suck’n Blow, Cruising-Night 22:00 Triebwerk  Cheap Sex, Naked & Underwear 22:00 Quälgeist  SM-Nacht, SM-Abend für Männer, 22:00 Darkroom  Naked Sex Party 22:00 Lab.oratory  Friday Fuck, „Pimp up your weekend“, Einlass bis 24 Uhr.

20:00 Flax  Schlagerhölle, „Durchdrehen im Schlagerstadl“. Bar where you can easily end up boozing the night away with the locals 20:00 Hamburger Mary’s  Dining with the Divas, Dinner & Drag Show 20:00 Sharon Stonewall  Love for sale, Mixed bar run by an Australian 21:00 Blond  Flirt-MusicBox, „Flirten bis der Arzt kommt“. Dating night 21:00 Hafen  Happy Hafen 2013, 23. Geburstag der Schöneberger Kultkneipe, mit DJs, Liveauftritten und Torten. 23rd anniversary of Schöneberg’s legendary gay bar 21:00 Zum Schmutzigen Hobby  Dorfdisco, DJ Austin. Casual gay bar night 21:00 Betty F***  Betreutes Trinken, Tiny gay bar that is packed as hell especially on the weekends 22:00 Möbel Olfe  DJ Daddy-O, If you’re clueless what to do, stopping by the Olfe is a good start 22:00 Rauschgold  Titten raus – Schnaps rein, Experimentelles von und mit Äimi Weinhaus. Tonight’s host Äimi Weinhaus drags you into her cosmos of drinking and music 22:00 Golden Finish  DJ Insert Your Name Here, (Alternative, Electro, Deep House). Chill out, drink and get ready for the night 22:00 Luzia  Les Filles Noires, Popular bar in XBerg with dance area 22:00 Grosse Freiheit 114  Weekend-Warm-Up, Bar nur für Männer. Bar with darkroom, men only 22:00 Woof  MuscleBears in The House, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears 22:00 New Action  Shooter Friday, Strict Dresscode, all kinds of fetish. Men only

23:00 KitKat-Club  6 Jahre Mystic Friday, Live: Tune Up, DJs Scotty, Dr. Changra u. a. Hedonistic trance event 23:55 about blank  Homopatik, monatliche schwule Minimal/Elektroparty. If you love to dance and cruise to funky electro tunes all night and all day – then this is the place to be! 23:59 Panorama Bar (Berghain)  Upon.You Nacht, Live: Sierra Sam, DJs Ian Pooley, Marco Resmann, Magit Cacoon, Rüde Hagelstein. Electronic night in the usually more straight Panorama Bar 23:00 Südblock  Sampson’s Cherry-O-Kie, Karaokeabend mit Sampson, (Girl Bands vs Boy Bands). Karaoke for lovers and haters with party host Sampson

SEX 10:00 Maze World  Bi-Day 13:00 Erotixx  Be Bi!

CLUBS 22:00 Die Busche  B Zone, 2 Floors (Club Sounds, Charts, Disco). Berlin’s – simultaneously – most hip and unhip club for gays and lesbians 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Open Stage, Karaoke mit Fenek Sélavy. Karaoke night 23:00 Narva Lounge  La Noche Blanca, Die jährliche Schwesterparty von der „Piep Show“, dresscode: white & sexy. The annual white party hosted by KitKat’s gay-leaning „Piep Show“ 23:00 Connection Club Berlin  Sexy Bitches, auf 2 Floors, DJs Nando & Pimperzombie. Mixed-gender party with shower shows and strip surprises

Dircksenstr. 48 Am Hackeschen Markt Mo-Fr 10-20 Sa 10-17 Oranienstr. 32 Kreuzberg Mo-Mi 10-18.30 Do-Fr 10-20 Sa 10-16

siegessäule 11|2013 57


**058_059_Programm1617-11 21.10.13 15:11 Seite 58

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de

SA

23:00, SchwuZ

FOTO: KRISTINA FRICK

16.11.

SA 16.11. Hallo Neukölln Der Umzug ist geschafft! Heute eröffnet das SchwuZ seine Pforten im Neuköllner Rollbergkiez. Dies wird genau wie der Abschied 25 Stunden durchgefeiert. Gespickt mit 56 DJs auf drei Tanzflächen und diversen Liveacts wie u. a.: aMinus (Foto), Mollyhaus, Godmother und Ades Zabel & Company. Mehr auf S. 38.

The move is complete! Tonight, SchwuZ opens its doors at the new location in the Rollbergkiez. Like the recent closing bash, this party will last 25 hours. Packed with 56 DJs across three dancefloors plus various live acts including aMinus (pictured), Mollyhaus, Godmother and Ades Zabel & Company. More on p. 38.

FOTO: ROBERT BARTHOLOT

21:00, Kantine am Berghain

SA 16.11. „Kraftgewinn“-Release-Party Käpt’n Rummelsnuff (Foto, re.) sticht mit neuer Platte „Kraftgewinn“ in See. Auf der deutlich gitarrenlastigeren Liederkollektion tummeln sich nicht nur Gäste wie Bela B. und Maat Christian Asbach (Foto, li.), sondern auch potenzielle Evergreens wie „Bratwurstzange“ oder „Hundmann“. Heute live zum Durchschunkeln am Start.

Käpt’n Rummelsnuff (pictured, R) is making a splash with his latest album Kraftgewinn. This distinctly guitar-based collection of tunes features guests like Bela B. and Maat Christian Asbach (L) as well as potential hit songs about sausage tongs and dogmen. Sway along to his live performance tonight. 20:00, Central Kino

SO 17.11. Interfilm Festival: Queer Fever Erstmals zeigt das Interfilm Festival ein rein queeres Kurzfilmprogramm. Die Auswahl reicht von lesbischen Leidenschaften im Fechterinnen-Milieu, Heterojungs, die sich auf dem Schulklo über „Brokeback Mountain“ unterhalten, bis hin zu einem gigantischen Rave für schwule Flamingos in der Animation „Flamingo Pride“ (Foto).

58 siegessäule 11|2013

Tonight for the first time, the Interfilm Festival is screening a purely queer program of shorts. The selection ranges from passionate lesbian fencers, to straight guys talking about Brokeback Mountain in the boys’ bathroom, to a giant rave for gay flamingos in the animated Flamingo Pride (pictured).

10:00 Triq e.V.  Inter*Tagung , Erste Tagung zum Thema Intersexualität. Councel about intersex 10:00 Regenbogenfamilienzentrum  Geburtsvorbereitungskurs, Für werdende Regenbogenfamilien, Leitung: Constanze Körner. Anmeldung unter: constanze.koerner@lsvd.de. Prenatal maternity course 12:00 RuT-Lesbenzentrum  Workshop, Humor und Lachen im Alltag. Workshop 19:30 Martin-Luther-King-Gemeinde  Gottesdienst, Gottesdienst für Lesben, Frauen und Transfrauen. Church Service for lesbians and transwomen

KULTUR 15:30 Konzerthaus Berlin  Orgelstunde, Orgelmusik von L. Bernstein. Organ concert 15:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Beliebte Weihnachtsshow, auch um 19.30 Uhr. Christmas show, also at 19:30 19:00 Quatsch Comedy Club  Club Mix, Comedy Show, auch um 22 Uhr, Live: Gregor Mönter. Stand-up comedy show. Second show at 22:00 19:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, auch um 22:15 Uhr, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus, second show at 22:15 19:30 O-TonArt  Im Zweifel mehr Glitter, Chanson, Pop, Drama & Glamour Live: Cassy Carrington, Herr Cosler. Musical drag show 19:30 Komische Oper  Hänsel und Gretel, Libretto von Adelheid Wette. Märchenoper von Engelbert Humperdinck. Inszenierung von Reinhard von der Thannen. Opera. Adaption of Grimm’s’ fairy tale 20:00 Sonntags-Club  Nebenwirkung Glück, Dokumentarfilm. Documentary 20:00 Konzerthaus Berlin  die Synfonien Kaddish und The Age of Anxiety, L.Bernstein: Synfonie Nr.2 und Synfonie Nr.3. Classical concert 20:00 Begine  30 Jahre Theater Wilde Mischung, Eine Autorin und eine Musikartistin rocken die Bühnenbretter Live: Lilly Walden, Brigitta Altermann. Theatre play with reading and music

20:00 Tipi  Ennio, Show mit Papierkostümen. The living paper cartoon 20:00 Wilde Oscar  Dieser Keks wird kein weicher sein, A-Cappella-Band präsentiert Chart Hits Live: Vocal Recall. A-capella concert 20:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das kein Problem, Liebeslieder komponiert von Annette Humpe Live: Max Raabe, Palast Orchester. Music in the style of the Comedian Harmonists 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 AHA  Trash Deluxe, Open-Stage und Mitmachshow mit Kay P. Rinha. Queer drag/burlesque open stage 20:00 Galerie Studio St. St.  Salon Kreuzkölln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:00 ufaFabrik  Frühlingserwachen, Tanztheater Inszenierung frei nach Frank Wedekind. Acrobatic dance theatre 20:30 Eden*****  Gold, Theaterstück über den Virus Gier. Theatre play 20:30 Elfenbein Literaturhandlung  Fernweh, Autor Christoph Klimke liest aus seinem Gedichtband. Reading of poems by Christoph Klimke 20:30 Theater im Keller  Travestieshow en vogue, Eine perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. Drag show

BARS 19:00 Blond  SaturdayNight-Warm-Up 19:00 Café Berio  Anticipation, Pre-Clubbing mit wechselnden DJs. Get ready for the night 20:00 Hamburger Mary’s  Dining with the Divas, Dinner & Drag Show 20:00 Flax  Heiße Herzen, Flirtparty, play your own music. Bar night for singles 20:00 Sharon Stonewall  Play Gay, Mixed bar run by an Australian 20:30 Marienhof  Saturday Night Fever, Charming and quite traditional gay

bar, hotspot for locals 21:00 Bärenstübchen  Paint A Rumour, Schwuler Barabend (80s hit pearls and modern dance music). Gay bar night offering the best tunes spanning Kate Bush to Grimes 21:00 Betty F***  Saturday Night Fever, Tiny gay bar that is packed as hell especially on the weekends 21:00 Zum Schmutzigen Hobby  Muschikantenstadel, DJ U-Seven. Casual gay bar night 22:00 Golden Finish  DJ Zimt, (HipHop, Funk, Soul, Disco, Techno). Chill out, drink and get ready for the night 22:00 Woof  MuscleBears in The House, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears 22:00 Rauschgold  Diagonal, Die 80er-Jahre-Schulterpolsterparty, mit Roswitha Reinhardt. 80s shoulder pads party 22:00 Grosse Freiheit 114  Music & Cruise, DJ Karl Forkel (Groovy Electro). Regular bar night with rotating DJs. Men only 23:00 Luzia  DJs Ulrik Vincent & Kristian Kirk, Popular bar in XBerg with dance area

CLUBS 21:00 Kantine am Berghain  „Kraftgewinn“-ReleaseParty, Rummelsnuff stellt live sein neues Album vor. Rummelsnuff, the Schlageron-steroids singing sensation, presents his new album 22:00 Südblock  No-WembaParty Nr. 2, „Tanzen gegen innere und äußere Kälte“, präsentiert von Zickenclub, mit Paula Sau, Elvira Westwärtz, Renate Wanda de la


**058_059_Programm1617-11 21.10.13 15:11 Seite 59

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 72/73 contemporary electronic dance music

SEX

22:00

22:00

22:00

22:00

23:00

23:00

23:00

23:00

23:59

Gosse, Luis (Electro-PoppigeRock-Tanzmusik). Dance party for LGBT* to light up their inner sun Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Open Stage, Karaoke mit Svetlana Pall Mall. Karaoke night Die Busche  Enjoy the „B“, 2 Floors (Disco meets Club Sounds). Berlin’s – simultaneously – most hip and unhip club for gays and lesbians Roadrunner’s Paradise  The Mondo Klit Rock Club, „Clubparty for Girls & Friends“, Live: Kitty Solaris, DJs Karina & Miss Dori Wolff (Pop, Disco, Dance, Clubmusik). For lesbians who seek the finest underground club sounds Serene Bar  Girls’ Dance, DJ S.A.R.A (Pop, Charts). Grrrrlz party where you might end up sticking around SchwuZ (neu)  Hallo Neukölln – 25h Rollberg Eröffnungsparty, Großes Opening mit 56 DJs auf drei Floors, Electro-Area bis Sonntagnacht, live: aMinus, Aids 3D, Godmother, Jon Dark, Show: Ades Zabel Company, DJs Daniel Wang, Ena Lind, Hintergrundrauschen, Karina, Gloria Viagra u. a. (Pop, Retro, Electro). The 25-hour opening party bang launching the club’s new location in Neukölln Comet Club  Irrenhouse, Motto: „Das ‘N’ steht für Orgasmus“, DJs Die Kofferboys, Compli Kate, USeven, Pa$cha, Doris Disse (House, Pop, Schlager). Nina Queer’s wacky gay party with drag show Connection Club Berlin  Connection Club Nacht, DJ Leebow (Tech House). Popular club with huge darkroom KitKat-Club  Carneball Bizarre, „KitKatClubnacht“, offen für Fetisch & SM, (Electrotechno, Nu Trance, Progressive). Dress kinky & erotic, have sex or just dance all night long Berghain  Klubnacht , Live: Dasha Rush, DJs Answer Code Request, Speedy J, Ben Klock u. a., in der Panoramabar live: Redshape, DJs Ryan Elliott, SCB aka Scuba u. a.. Get lost in the concrete tempel for

05:00 Reizbar  Big Afterhour 13:00 Erotixx  Catch Me If You Can 20:00 Club Culture Houze  Wild Weekend, Mixed/Queer-Lounge. Dress Erotic & Fantasy 21:00 Reizbar  GangBang, Gruppensex-Party 21:00 CDL-Club  Naked Sexparty, Dresscode: Shoes only, ab 23:00: B.ig D.ick P.arty, Special Room – Show your dick@Gloryhole Door . If you show up naked you will never feel misplaced at this sex club 21:00 Apollo Splash Club  Splash Dreams, Cruising & More 22:00 COCKS-Berlin  NakedCruising 22:00 Mutschmann’s  Fetish in the Mix Night 22:00 Triebwerk  Sexparty, Dresscode 22:00 New Action  Cruising Non Stop, „All kind of gay Fetish Night“, strict dresscode 22:00 Darkroom  Golden Shower Party 22:00 Quälgeist  Bondage in Sportswear, Dresscode: Sportswear & Lycra, Einlass bis 24 Uhr. Tie or get tied up in sportswear 22:00 Stahlrohr 2.0  NakedSex-Party, For boys & men

10:00 Regenbogenfamilienzentrum  Geburtsvorbereitungskurs, Für werdende Regenbogenfamilien, Leitung: Constanze Körner. Anmeldung unter: constanze.koerner@lsvd.de. Prenatal maternity course 10:30 Triq e.V.  Inter*Tagung , Erste Tagung zum Thema Intersexualität. Councel about intersex 11:30 Wilde Oscar  Tanzbrunch , Mit Andrea von den Tangoschlampen. Ballroom dance 18:30 Other Nature  Communicating Desire, Workshop zum Thema Kommunikation. Workshop

18:00

18:00 18:00

19:00

KULTUR 11:00 Komische Oper  Hänsel und Gretel, Libretto von Adelheid Wette. Märchenoper von Engelbert Humperdinck. Inszenierung von Reinhard von der Thannen. Opera. Adaption of Grimm’s’ fairy tale 15:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Beliebte Weihnachtsshow, auch um 19.30 Uhr. Christmas show, also at 19:30 17:00 Siegessäule präsentiert: Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Todesfalle, Ein Thriller von Ira Levin mit Thomas Gumpert, Felix Isenbügel, Heide Domanowski u. a.. Thriller play 18:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das Kein Problem, Musik im Stil der Comedian Harmonists Live: Max Raabe, Palast Orchester. Music in the style of the Comedian Harmonists 18:00 O-TonArt  An Evening mit Marlene D., Musikalische Hommage Live: Sabine

19:00

20:00

20:00

20:00

20:00 22:00

22:00

Schwarzlose, Volker Sonderhausen. Hommage to Marlene Dietrich Emmaus-Kirche  Voll erwischt!, Chor Konzert der Classical Lesbians. Concert of the Classical Lesbian choir Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night Staatsoper im Schiller Theater  Tschaikowsky – Das Mysterium von Leben und Tod, Ballett in zwei Akten von Boris Eifman. Ballet in two acts focussed on the multi-faceted personality of the composer Peter I. Tchaikovsky Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik gemischt mit Modern Dance, Regie:, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus Quatsch Comedy Club  Club Mix, Comedy Show, Live: Gregor Mönter. Stand-up comedy show, Central  Queer Fever, Queere Kurzfilme im Rahmen des Kurzfilmfestivals. Queer short films Nikolaisaal Potsdam  Concentus Alius, Homophilharmonisches Benefizkonzert für die AIDS-Hilfe Potsdam. Benefit concert Komische Oper  Die sieben Todsünden, Ballett mit Gesang, Musik von Kurt Weill. „The Seven Deadly Sins“, Ballett with vocals by Kurt Weill, Text by Bertolt Brecht Tipi  Ennio, Show mit Papierkostümen. The living paper cartoon Siegessäule präsentiert: Kino International  MonGay: Coming Out, DDR Klassiker im Rahmen des Filmfestes. Classic gay film Rauschgold  La Cage aux Proll, „Mehr Chancen für Chanson“, Mottoshow mit KoRa van Tastisch, Margot Schlönzke, Estelle van der Rhône, Cathrinsche u. a.. Performance night in drag. Tonight’s theme: unknown German songs

BARS

SO 17.11.

12:00 Hamburger Mary’s  Showtune Sundays, Musical und Filmmusik Spezial. Dinner with musical and movie soundtracks 15:00 AHA  AHA-Sonntagscafé, Kaffee & Kuchen, anschl. Tatort Public Viewing. Coffeebreak and viewing of crime series „Tatort“ 16:00 Blond  Sweet Sunday, Kaffeeklatsch. Coffee and tea time 17:00 Jinx Bar  Spielkinder versammelt Euch, Spieleabend. Gaming night 20:00 Leander  Tatort 20:00 Sharon Stonewall  Sunday strip down 20:00 Zum Schmutzigen Hobby  Tatort, Public Viewing. Germany’s most popular crime series 20:00 Flax  on the way to GMF, Warm-up Party. Get ready for the night at this local youngster spot 20:00 Marianne  Tatort, Mit Täterraten 20:15 AHA  Tatort in der AHA, Public viewing

21:00 Golden Finish  Therapeutisches Trinken, „Wochenendwunden lekken“. Nurse the damage caused by the weekend 21:00 Betty F***  Sunday Detox, Tiny gay bar with trashy interior 22:00 Woof  Cruising Night, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears 22:00 Hafen  Drama@Hafen, Elektrolounge, DJ Sun Jamo. Electro chill-out in Schöneberg’s ultimate gay bar 22:00 Grosse Freiheit 114  Musikbox-Cruising, Bar with darkroom, men only

CLUBS 12:00 Panorama Bar (Berghain)  Klubnacht, Das Tanz-Gewühl der Nacht zuvor geht weiter!, Live: Guti, DJs Evan Baggs, Cassy, Richy Ahmed, Craig Richards. Vibrant continuation of Saturday night’s party 19:00 SO36  Café Fatal, „Tanzkurs, Ballroom, Disco“. bis 22 Uhr: Strictly Ballroom . Classic ballroom night with dance lesson and party 21:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Liquid Brunch, Host: Johnny Ballantine. Grab a bloody mary and a mic and nurse your hangover with some karaoke action 22:00 Ficken 3000  Pork, „Drink. Dance. Strip. Fuck“, DJ Cole Black. Indie sex party 23:00 Weekend  GMF, DJs Karotte, Tom Peters, Ades Zabel, Judas Mendel (Pop, Charts, Electro). Every Sunday the upper floors of the Weekend club shake at this famous gay party 23:30 Matrix  Geheim, Neue schwule Dancereihe für Hunks, (House, Techno, Tech House, Dance). New monthly gay event

16:00 Triebwerk  SundaySex, Naked & Underwear 17:00 CDL-Club  Underwear/Naked Party, Dresscode: Underwear/Naked/ Jockstrap. Ab 21 Uhr: „Naked Area“, plus Show your Dick@Gloryhole Door 17:00 Mutschmann’s  Coffe & Cream, „Sportswear/Sneaker Special“, mit DJ, für HIV-Positive, Einlass bis 19 Uhr. For HIV postives, entry till 19:00 17:30 Scheune  Naked Sex Party, Einlass bis 18:30. Entry till 18:30 18:00 Stahlrohr 2.0  Underwear, Slip and Shirt 19:00 Connection Club Berlin  Addiction – 1st Birthday, Sportlounge for Sneaker friends 20:00 Club Culture Houze  Love Lounge, Erotic or Fetish Outfit, bi, straight & gay 20:00 COCKS-Berlin  Fuck’n Fill, Dresscode: Naked, für HIV-Positive. Sex party for HIV positives 21:00 Reizbar  Naked Fun, vom KitKat-Gayteam, Einlass bis 23:30 Uhr. Ab 2 Uhr: „Fick all Fetisch“. Entry till 23:30, party of the KitKat-Gayteam

SEX 05:00 Reizbar  Big Afterhour 10:00 Duplexx  Sundaycruising 10:00 Maze World  Sonntagsverkehr 12:00 New Man  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Sunday Sex, Cruising & Coffee-(Cream) 13:00 DarkZone  Sonntagsverkehr 13:00 Erotixx  Sonntagsverkehr 15:00 Gate Sauna  Kaffeeklatsch – Das Original 15:00 Quälgeist  Kaffee, Sex und Kuchen, SM für Männer und Frauen. SM party, mixed genders 15:00 Apollo Splash Club  Schaumparty de luxe, mit DJ RedTomcat. Foam party

siegessäule 11|2013 59


**060_061_Programm1819-11 21.10.13 15:12 Seite 60

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de 20:00, Huxleys Neue Welt

MO

FOTO: TRINITY

18.11.

MO 18.11. Suede Gegen das schnöde Männerbild in der Musik der 90er setzten die Brit-Pop-Heroen Suede ihre Welt aus verschmiertem Lippenstift, abgründigen Teenieträumen und Androgynität. Auch ihr letztes Album „Bloodsports“ bot den gewohnten, aber doch zwingenden Mix aus schmutzigem Glamour und melodramatischem Pop.

Disdainful toward the typical depiction of men in the music of the 90s, Britpop heroes Suede created their own world of smudged lipstick, abysmal teenage dreams and androgyny. Their last album Bloodsports offered the expected, yet still compelling, mix of glamor and melodramatic pop.

09:00 Schokoladenfabrik  Offener Möbelbaukurs, Nach Absprache können eigene Entwürfe angefertigt werden. building furniture 16:00 LernLaden Pankow, Beratung zu beruflicher Fort- und Weiterbildung und zu Fragen des beruflichen Wiedereinstiegs, bitte anmelden

KULTUR

Jetzt im Kino

Sven Ratzke NachtSpiele

xual Boxhopping, Karaoke mit Svetlana Pall Mall. Karaoke night 22:00 Schokoladen  Schokokuss, DJ Debil (Electronica). Queer electro and punk party 23:00 SO36  Kurzurlaub, „electronic entertainment“, DJs Benjamin Fehr, Soul Kitchen, Vittjas Tief. For everyone who can’t stop dancing after the weekend

SEX 12:00 Maze World  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Fuckin’ Monday, Cruising-Sex-Fun 13:00 DarkZone  Blowing Monday 13:00 Erotixx  Blowing Monday 18:00 Quälgeist  Blue Monday Chillout, Gemischter SM-Abend. SM party, mixed genders 19:00 Club Culture Houze  Naked Sex, men only 20:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. Foam party 21:00 CDL-Club  Underwear Sexparty, Dresscode: Underwear/Naked/Jockstrap 22:00 Stahlrohr 2.0  HiEnergy, Dress as you like 22:00 COCKS-Berlin  PissParty, without Dresscode

18. November

MO 18.11. Jung und Schön Prostitution aus Langeweile? Scheinbar grundlos bietet sich die 17-jährige Isabelle älteren Männern gegen Geld an. Regisseur François Ozon kommt in seinem neuen Film ganz ohne queere Figuren aus. „Jung und Schön“ wirkt eher wie ein Coming-of-Age-Update des Erotikklassikers „Belle de Jour“ mit Catherine Deneuve.

Prostitution out of boredom? For no apparent reason, 17-year-old Isabelle offered herself to older men for money. In his new film, director François Ozon eschews his usual queer figures. It serves more as a coming-of-age update of the erotic classic Belle de Jour with Catherine Deneuve. In German.

FOTO: HANNEKE KUIJPERS

20:00, Bar jeder Vernunft

MO 18.11. Nachtspiele Zum letzten Mal spielt Sven Ratzke sein wunderbar verdrehtes Chansonprogramm „Nachtspiele“ in der Bar jeder Vernunft. In der Schublade des Tausendsassas wartet bereits sein neues Programm „Diva Diva’s“, mit dem er im Frühjahr nach Berlin kommt. Außerdem erschien gerade seine nagelneue CD „Songs in a Cabaret“.

60 siegessäule 11|2013

For one last time, Sven Ratzke offers his wonderfully twisted chanson program “Nachtspiele“ in Bar jeder Vernunft. Already waiting in the jack-of-all-trades’ box is his new program “Diva Diva’s“, coming to Berlin early next year, and aside from that his brand new CD titled Songs in a Cabaret.

BARS 18:00 Marianne  Janz alte Musik vom Plattenteller, Old-fashioned bar night for girls 20:00 Stiller Don  Man(n) trifft sich ..., One of the city’s oldest regular gay bar nights 20:00 Blond  AfterworkParty, 60s Twist and Shout 21:00 Golden Finish  Stormy Monday, (Classic Soul, Soulful House, Jazzy Tunes) 22:00 Woof  Bingo Night, Internationale Cruising Bar. Meeting place for bears 22:00 Hafen  Quizz-O-Rama, Quiz-Abend mit Hendryk Ekdahl. Trivia night for smart asses 22:00 New Action  Blue Monday, 80er Hits zum Mitsingen und Abfeiern, men only. Freak out to the best of the 80s

CLUBS 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Multise-

ZU ZURÜCK IN DIE V 2014 HIV und HC Referent: ico, Andreas Cargan er izin ed inm me lge Al

19h Di., 19.11.13,

PROTECT ME Ein Projekt von Falk Richter und Anouk van Dijk | 19.11. > 20.00 h, 20.11. > 20.30 Uhr Karten: 030.890023

Tickets 030. 883 15 82 www.bar-jeder-vernunft.de

19:30 Wilde Oscar  The Singer’s Corner, Pianobar. Piano music 20:00 Huxleys Neue Welt  Suede, Brit-pop-Wegbereiter auf Tour. Britpop icons in concert 20:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das kein Problem, Liebeslieder komponiert von Annette Humpe Live: Max Raabe, Palast Orchester. Music in the style of the Comedian Harmonists 20:00 Bar jeder Vernunft  Nachtspiele, Glamour-Kabarett mit Sven Ratzke. Cabaret 21:00 Berghain  Kometenmelodien Spezial, Konzert der Psychedelic-Folk-Sängerin Linda Perhacs. The only gig in Germany of Psychedelic-Folk musician Perhacs

ANCE WISSEN IST CH KUNFT

www.schaubuehne.de

DI

19.11. 19:00 ZIK-Orangerie  Wissen ist Chance, Vortrag von Allgemeinmediziner Andreas Carganico. Lecture by doctor Andreas Carganico

KULTUR 19:00 café berger  Terre des Femmes, Filmvorführung und anschließendes Publikumsgespräch. Film screening and discussion 19:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Beliebte Weihnachtsshow. 19:30 Maxim Gorki Theater  Der Kirschgarten, Komödie von Anton Tschechow. Inszenierung: Nurkan Erpulat. Comedy by Anton Tschechow 19:30 O-TonArt  Musik machen, improvisierter Liederabend Live: Rainer Bielfeldt, Thomas Keller. Music night

19:30 Deutsche Oper  Schwanensee, Staatsballett Berlin. „Swan Lake“, Music by Peter I. Tchaikovsky 20:00 Tipi  Ennio, Show mit Papierkostümen. The living paper cartoon 20:00 Schaubühne  Protect Me, Tanztheater. Dance Theatre 20:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das kein Problem, Liebeslieder komponiert von Annette Humpe Live: Max Raabe, Palast Orchester. Music in the style of the Comedian Harmonists 20:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus 21:00 Berghain  Bach: The Silent Kantata – Record Release, Konzert des jungen Barockensembles Musica Sequenza, Leitung: Búrak Özdemir, DJ Juli n More. Modern classical concert 22:00 Siegessäule präsentiert: Kino International  MonGay: Freier Fall, die Hauptdarsteller sind zum Dvd Release anwesend. Dvd release with main actors

STRANGE MAGIC FESTIVAL HEUTE AB 19.30 UHR


**060_061_Programm181920-11 22.10.13 09:52 Seite 61

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 72/73

BARS 19:00 Blond  Sing, sing, sing, Karaokeabend. Karaoke 20:00 Sharon Stonewall  Hazme El Amor Toda La Noche, Mixed bar run by an Australian 20:30 Marienhof  Wodkarausch, mit Olga Wodka. Drown in vodka served by Olga Wodka 21:00 Golden Finish  Save The Robots, (Elektropop, Elektronic, NuDisco) 21:00 Betty F***  KlinikTreff, Tiny gay bar with trashy interior 21:30 Möbel Olfe  Mädchendisko, DJ Femme Facade. Girls’ night with a relaxed, chatty atmosphere 22:00 Grosse Freiheit 114  Cocks on the Rox, „der schwule Rockdienstag“. Rock party for Tuesday’s night owls 22:00 Woof  BearBust, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears 22:00 New Action  Big Dick Night, Wer seinen großen Schwanz zeigt, bekommt Vergünstigungen. Guys who show their big dicks get discount 22:00 Rauschgold  Glamöös, wilde, bunte Musik aus 6 Jahrzehnten. Hits from the past six decades

SEX 10:00 Maze World  Catch Me If You Can 10:00 Duplexx  Catch Me If You Can 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Cum & Fuck, XXL Fuck Factory 13:00 Erotixx  Catch Me If You Can 19:00 CDL-Club  Dark-LightMask Sexparty, Dresscode: Naked & Leihmaske. Mask rental is available 20:00 Reizbar  Naked Club, vom KitKat-Gayteam, Einlass bis 22.30 Uhr. Ab 1 Uhr: „Fick all Fetisch“. Entry till 22.30 Uhr, party of the KitKat-Gayteam 20:00 Triebwerk  TriebSex, Naked & Underwear 20:00 Quälgeist  SM am Dienstag, SM für Männer. SM night, men only 21:00 Stahlrohr 2.0  Youngster-Sex-Party, für Boys von 18-28, ab 24 Uhr für alle!. Ages 18-28 till midnight, thereafter no limit 22:00 COCKS-Berlin  DarkNight, Dresscode: naked

MI

gung der Initiative Brandenburg gegen Aids. Congress for AIDS prevention 19:00 Karl-Liebknecht-Haus  Treffen der LAG , Offenes Treffen Linke.Queer Berlin-Brandenburg. Open metting of the Linke.Queer Berlin-Brandenburg

KULTUR 19:00 Schokoladenfabrik  Die Tochter – Eine Clansaga aus dem Matriachat der Khasi, Filmvorführung. Film screening 19:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Beliebte Weihnachtsshow. Christmas show 19:30 O-TonArt  Musik machen, improvisierter Liederabend Live: Rainer Bielfeldt, Thomas Keller. Music night 20:00 Tipi  Ennio, Show mit Papierkostümen. The living paper cartoon 20:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das kein Problem, Liebeslieder komponiert von Annette Humpe Live: Max Raabe, Palast Orchester. Music in the style of the Comedian Harmonists 20:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus 20:00 Quatsch Comedy Club  Club Mix, Comedy Show, Live: Edith Schröder. Stand-up comedy show, 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 BKA-Theater  Schwester Cordula liebt Arztromane, Der ultimative Arztroman präsentiert in einer ungewöhnlichen Lesung Live: Saskia Kastner. Comedy reading

BARS 20:00 Blond  B-i-n-g-o, mit Maggie Knorr 20:00 Sharon Stonewall  It’s cheapish, Mixed bar run by an Australian 20:00 Jinx Bar  Feierlaune ohne Kater 21:00 Golden Finish  Touch me!, 80s and more. Casual gay bar night 21:00 Himmelreich  Doppeldecker, schwuler HouseMusik-Abend. Gay bar night 21:00 Betty F***  Cock Tale, Tiny gay bar with trashy interior 21:00 Marietta  Pink Martini, Wöchentlicher schwuler Barabend. Well known and highly frequented gay bar night 21:00 Zum Schmutzigen Hobby  Nina Queers Glamourquiz, Trivia night focusing on the glamorous world of the Yellow Press 22:00 Rauschgold  Mi.a.Mi, „Mix am Mittwoch“, DJ Doris Disse (70s, 80s, 90s, Schlager). Oldies bar night 22:00 Woof  LazyBearNight, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears

CLUBS 20:00 SO36  Nachtflohmarkt, „Stände & Unterhaltung“, DJs Big Daddy Krüger & Beat Baerbel. Flea Market 21:00 Supersonic  Another+Form, DJs Playmeisje (Space Punk, EBM, Synth Wave, Italo Disco). Weekly alternative LGBT party proposed by UNI+FORM 22:00 Die Busche  Popp Feeling, Video Mixing live, 1 Floor (Mixed music, 90s). Berlin’s oldest club for gays and lesbians 22:30 SchwuZ (neu)  Populärmusik, auf 2 Floors, DJs Black Cracker, Nedalot, Divinity, trust.the.girl. An injection of cheesy pop to prevent midweek boredom

SEX 10:00 Maze World  Cruising and More 10:00 Duplexx  Relax’n Sex 10:00 New Man  Kinotag 12:00 Duplexx  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Kinotag, Men only 13:00 DarkZone  Cruising and More 13:00 Erotixx  Relax’n Sex 16:00 Böse Buben  After Work, von soft bis SM, men only. Relaxed SM play party 19:00 CDL-Club  Underwear/Naked Party, Dresscode: Underwear/Naked/ Jockstrap. If you show up naked you will never feel misplaced at this sex club 19:00 Darkroom  Underwear Sex Party 20:00 New Action  Sleazy & Eazy Wednesday, Naked Sex Party, Einlass bis 21 Uhr, ab 24 Uhr: „Join The Crowd“. Entry till 21:00 20:00 COCKS-Berlin  NakedSex 20:00 Triebwerk  AfterWork-Sex, Naked- & Underwear-Sexparty 20:00 Club Culture Houze  BiNight – Adam & Eve im Lustgarten, Erotic/Fetish outfit or naked, Gay, Hetero, Bi. Mixed gender lounge 21:00 Reizbar  D.I.S.C.O, „Nebel, Licht, Musik, Spaß“. Sex in a disco atmosphere 21:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Wellness-Day. Foam party 22:00 Mutschmann’s  Fetish in the Mix Night 22:00 Stahlrohr 2.0  Obenoder-Unten-Ohne, Dresscode: Topless or pants off

20.11. 10:00 Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft  Hiv und Aids in Brandenburg, 12.Fachta-

siegessäule 11|2013 61


**062_063_Programm2122-11 21.10.13 15:13 Seite 62

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de

DO

22:00, Monster Ronson’s

18:00

FOTO: BILLY UND HELLS

21.11. The scorching Jessie Evans (pictured) is releasing her second solo album Glittermine, and tonight she’s taking over the sleazy Thursday night karaoke party. She’ll perform live, ignite the floor with her rocking, electrified DJ selections, and take your singing requests, and there’s also a darkroom area if you’re feeling cruisy.

FOTO: ANDRÉ BÖHM

DO 21.11. Futschi Envogue Did you know, brandy is also for external use? One of the many groundbreaking discoveries that barkeeper Jutta Hartmann has shared in her lifestyle guide Futschi Envogue. During tonight’s book launch at Heimathafen, the queen of leopard print blouses will let you in on even more beauty secrets. 20:00, Kesselhaus der Kulturbrauerei

FR 22.11. Savages Zu metallischen Gitarrenriffs und Noisegewittern rotzt Frontfrau Jehnny Beth gleich einem Ian-Curtis-Zwilling in Pumps Textzeilen wie „She will kiss like a man“ raus. Savages sind eine der authentischsten Post-Punk-Reinkarnationen der letzten Jahre. Live ist die Band mit hohem L-Faktor pure Energie.

62 siegessäule 11|2013

Dr. Michael de Ridder Vivantes Hospiz gGmbH

21.11.2013, 18.30 Uhr Vivantes Wenckebach-Klinikum Aufnahmezentrum, Haus 1, 1. Etage, Raum 104 Wenckebachstraße 23 www.vivantes-hospiz.de 12099 Berlin www.facebook.com/vivantes

www.boiler-berlin.de

20:00, Heimathafen Neukölln

Dass Weinbrand auch äußerlich anwendbar ist, ist eine der vielen bahnbrechenden Erkenntnisse, die Kneipenwirtin Jutta Hartmann in ihrem Lifestyleratgeber „Futschi Envogue“ zusammengetragen hat. Bei der Buchpremiere im Heimathafen verrät die Königin der Animalprint-Blusen noch mehr Schönheitsgeheimnisse.

Wechselnde Aufgüsse mit frischem Obst und Säften

Der BOILER | Mehringdamm 34

DO 21.11. Gayhole Die schillernde Siouxsie-Epigonin Jessie Evans (Foto), die Ende November ihr zweites Album „Glittermine“ veröffentlicht, elektrifiziert mit Liveauftritt und DJ-Set heute die Tanzfläche der donnerstäglichen Karaoke-Party. Und wer beim Singen auf schmutzige Gedanken kommt, kann sich in der Darkroom-Area austoben.

WOHLFÜHLABEND

„Und alle trifft es – ausnahmslos“ Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Over metallic guitar riffs and storms of noise, frontwoman Jehnny Beth is like Ian Curtis’s twin in heels, spitting lyrics such as, “She will kiss like a man.“ Savages are one of the most authentic postpunk reincarnations of recent years, and in a live setting, the band with the butch factor brings pure energy.

16:00 Schokoladenfabrik  Offener Möbelbaukurs, Nach Absprache können eigene Entwürfe angefertigt werden. Building furniture 16:00 Vivantes Klinikum  Und alle trifft es – ausnahmslos, Vortrag von Dr. Michael de Ridder. Lecture

KULTUR 19:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Beliebte Weihnachtsshow. Christmas show 19:30 O-TonArt  An Englishman in Berlin, Konzert von Robert Metcalf (Singer/Songwriter). Concert 20:00 Heimathafen Neukölln  Futschi Envogue, Jutta Hartmann präsentiert ihren Style-Guide. Book presentation 20:00 Suzie Fu  Open Mic, Zeig was fürn Bier. Open mic 20:00 BKA-Theater  Love Bites, Erotische Revueshow Live: Bridge Markland, Bobby Blowjob. Erotic cabaret 20:00 Tipi  Ennio, Show mit Papierkostümen. The living paper cartoon 20:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus 20:00 Renaissance-Theater  Der Ideale Mann, PolitikKomödie. Neufassung von Elfriede Jelinek. Original: Oscar Wilde. Political comedy 20:00 Quatsch Comedy Club  Club Mix, Comedy Show, Live: Edith Schröder.

Stand-up comedy show, 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Inspektor Campbells letzter Fall, Kriminalkomödie von Saul O’hara. Crime comedy 20:00 Wilde Oscar  One N!ght Stand – Lovesongs, Musikalischen Zwiegespräch über Liebe und Sex Live: Roberto Guerra, Henrik Kairies. Concert 20:00 Radialsystem V  Impromptus, Unter der Regie von Sasha Waltz treffen klassische Klänge auf modernen Tanz. Modern dance meets classical music 20:30 La Luz  Die Brauseboys, Vorleseshow. Reading show 22:00 Panorama Bar (Berghain)  Focus Mode: Âme & ..., Von CTM & Berghain kuratierte Konzertreihe. Concert corlaboration of Berghain and CTM (Festival for adventurous music & visual arts)

BARS 19:00 AHA  AHA-Donnerstagskneipe. Bar night 19:00 Prinzknecht  Rugby-Kalender-Party, Release des 2014 Kalenders der Berlin Bruisers. Germany’s first gay rugby team celebrates the release of their 2014 calendar 20:00 Blond  Wunschmusik der 80er, Your favorite music from the 80s 20:00 Flax  on the way to Chantal, Warm-up Party. Get ready for the night at this local youngster spot 21:00 Bender Bar  Eva est là!, Barabend mit Eva ohne Visa,, all gender welcome (Jazz, Chanson) 21:00 Hamburger Mary’s  Mary’s Comedy Club, Monatliches Comedy-Spezial, Host: Nate Blanchard. Up-and-coming Berlin stand-up comedians 21:00 Marienhof  bar.Barella, mit Doris Disse (60s, 70s, 80s), extra: Glücksrad 21:00 Betty F***  Schluckimpfung, Tiny gay bar with trashy interior 21:00 Acá-Bar  Olgasmus, mit Olga Wodka 21:30 Sharon Stonewall  Queer Beer Thursday, International gay bar night 22:00 Möbel Olfe  Schwulenschubsen, Der schwule Barklassiker am Donnerstag. There’s nothing like Thursday’s gay night at Olfe: crowded, hilarious, flirty 22:00 Luzia  A’Million, DJs DT64 & Guests. Popular bar in XBerg with dance area 22:00 Woof  ManHunterNight, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears 22:00 Zum Schmutzigen Hobby  Barbie-Girls & Boys, DJ Kitty Vader (Trashpop, 90s). Casual bar night

22:00 Grosse Freiheit 114  Bermuda-Nights, mit Jonas. Bar with darkroom, men only 22:00 New Action  Cheap + Sexy Thursday, Dresscode Casual, men only

CLUBS 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Gayhole, „Darkroom Boxhopping, Dancefloor Karaoke“, Hostess: Jessie Evans. The cruisy karaoke party 23:00 SchwuZ (neu)  Elektronischer Donnerstag: Sado Maso Disco, Start der neuen Partyreihe, DJs Yam Bataller, Juan Ramos (Disco, House, Electro). Launch of the new weekly electro party 23:00 Bassy Cowboy Club  Chantal’s House Of Shame, (Electro, House, Minimal). Chantal’s infamously lascivious weekly party explosion

SEX 10:00 Duplexx  Cruising and More 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Knock up@XXL, „Enjoy the difference“ 12:00 Maze World  Kinotag 13:00 Erotixx  Cruising and More 13:00 DarkZone  Catch Me If You Can 19:00 CDL-Club  Underco-


**062_063_Programm2122-11 22.10.13 09:51 Seite 63

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 72/73

20:00

20:00 21:00 21:00

21:00 21:00 22:00 22:00

ver/Mask Sexparty, Dresscode: Naked+Leihmaske. Ab 21 Uhr: „B.ig D.ick. P.arty – Naked Area“, show your dick@gloryhole door. With mask rental Club Culture Houze  Piglets and Pervs, „Queer SM-Playparty“, SM & Fetish Outfit Triebwerk  TriebSex, Naked & Underwear Mutschmann’s  Naked Sex-Party, Dresscode: Shoes only Böse Buben  Give me FFive, After-Work-Fistparty, no spank! Dresscode: sexy, Einlass bis 1 Uhr. Entry till 1:00 Reizbar  Naked In The Fog Lab.oratory  Naked Sex Party, Einlass bis 23 Uhr. Entry till 23:00 COCKS-Berlin  PissParty, no dresscode Stahlrohr 2.0  PoppSex, Poppen mit PopMusik. Cheesy pop music and sex

FR

22.11. 18:00 RuT-Lesbenzentrum  Zuhause ist da, wo das Herz ist, Überlebende der Shoah erzählen. Survivors of the Shoa talk about their experiences 18:00 Sonntags-Club  Freuden-Salon, Frauenkörper DinA6. Sexuelle Anatomie im Normierungsverfahren. Lecture about female body representation 19:00 Begine  PlayLounge, Spieleabend. Play lounge

4. HIRSCHFELDLECTURE

Prof. Jeffrey Weeks SEXUELLE GLEICHBERECHTIGUNG: GENDER, SEXUALITÄT UND HOMOSEXUELLE EMANZIPATION IN EUROPA 29.11.2013, 19.30 Uhr Vortrag im dbb forum berlin www.hirschfeld-kongress.de 19:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Weihnachtsshow. Christmas show 20:00 Sonntags-Club  Frauenkörper neu gesehen, Buchvorstellung Live: Laura Méritt. Book presentation 20:00 Kesselhaus der KulturBrauerei  Savages, Londoner Post-Punk. London based post-punk band in concert 20:00 Tipi  Ennio, Show mit Papierkostümen. The living paper cartoon 20:00 Wilde Oscar  Wenn man verliebt in jemand ist, Erotisches Text- und Liedgut Live: Fred Kastein. Acoustic concert 20:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus 20:00 Renaissance-Theater  Der Ideale Mann, PolitikKomödie. Neufassung von Elfriede Jelinek. Original von Oscar Wilde. Political comedy 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 Komische Oper  Die sieben Todsünden, Ballett mit Gesang, Musik von Kurt Weill. „The Seven Deadly Sins“, Ballett with vocals by Kurt Weill, Text by Bertolt Brecht 20:00 Galerie Studio St. St.  Salon Kreuzkölln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:00 Radialsystem V  Impromptus, Unter der Regie von Sasha Waltz treffen klassische Klänge auf modernen Tanz. Modern dance meets classical music 20:30 Theater im Keller  Travestieshow en vogue, Perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. Drag show Offene Bühne 22:00 Südblock  Brother and Sister, 18:00 Vernissage bei Knoth und Krüger, 22:00 Konzert Live: Shambhu and The True Love Hearts. Vernissage at Knoth und Krüger at 18:00, concert at 23:00

BARS 20:00 Hamburger Mary’s  Dining with the Divas, Dinner & Drag Show

20:00 Flax  19 Jahre Flax!, Birthday-Karaokeshow mit Robin und den jungen Wilden. Anniversary of the popular gay bar for youngsters and oldster 20:00 Sharon Stonewall  Love for sale, Mixed bar run by an Australian 20:00 Blond  Sexy-MusicBox, Deine Wunschmusik. Your favorite music by request 21:00 Zum Schmutzigen Hobby  Dorfdisco, DJ Austin. Casual gay bar night 21:00 Betty F***  Betreutes Trinken, Tiny gay bar that is packed as hell especially on the weekends 22:00 Golden Finish  A Night To Get Lost, (Tech House, Techno) 22:00 Möbel Olfe  DJ Gold Tier, If you’re clueless what to do, stopping by the Olfe is a good start 22:00 Atopia  Capt’n K.’s Atopia Hop, Tanz mit DJ Capt’n K (Swing, Jive, Boogie u. a.). Retro dance party 22:00 Rauschgold  DiscoSabines Heartbreak Hostel, „Billige Musik fürs Herz“. Cheap music with a certain sentimental touch 22:00 Luzia  DJs Paypal & Larry/Yong, Popular bar in XBerg with dance area 22:00 Grosse Freiheit 114  Weekend-Warm-Up, Bar nur für Männer. Bar with darkroom, men only 22:00 Woof  MuscleBears in The House, Cruising Bar mit Darkroom. For bears 22:00 New Action  Shooter Friday, Strict Dresscode, all kinds of fetish. Men only

Nacht, DJs Jerome Sydenham, Patrice Scott, Black Coffe, Soundstream. Label night in the hyper-hip, bassflooded dance temple

SEX 10:00 Maze World  Bi-Day 13:00 Erotixx  Be Bi! 20:00 Club Culture Houze  Fist and Fuck, Fetish, Rubber. Men only 21:00 Böse Buben  Berlin Sneakers, „Hot Guys in Sneakers“, alle SneakerOutfit-Kombinationen sind erlaubt. This sex party is all about sexy guys of all types in their Sneakers 21:00 Reizbar  Spanking!!!, Für Anfänger und Experten. Beginners welcome 21:00 CDL-Club  The Naked 80s & 90s Music Sexparty, Dresscode: Shoes only. 21:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. 22:00 COCKS-Berlin  MASK, Masken-Sex-Party.

22:00 Mutschmann’s  Fetish in the Mix Night 22:00 Triebwerk  Cheap Sex, Naked & Underwear 22:00 Darkroom  Naked Sex Party 22:00 Lab.oratory  Friday Fuck, „Pimp up your weekend“, Einlass bis 24 Uhr. Entry till midnight 22:00 Stahlrohr 2.0  Sklavenmarkt, SM for Tops & Subs. Slave market

CLUBS 22:00 SchwuZ (neu)  klaro, „Die Schlager-Party“, mit ESC-Karaoke, DJs Morrison, Emma Cock am Drink, Doris Disse, Modeopfer. German kitsch songs and Motown classics 22:00 Die Busche  „B“ 4 Uni, 2 Floors. 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Open Stage, Karaoke mit Hllywd. 23:00 Connection Club Berlin  Connection Club Nacht, DJ Yoshi. Popular club with huge darkroom 23:55 Chalet  Sankt Veit, Elektronische Tanzwut von Nachts bis Mittags, live: Marko Fürstenberg, DJs Lady Blacktronika, Max Graef & Muff Deep, John Jastszebski, Kai von Glasow, Danny Isloa, Pettenreuth. 23:59 Watergate  Formatik vs Stil vor Talent, Labelnacht, nicht explizit schwul, DJs Andhim, Oliver Koletzki, Format:B u. a. Two surpreme electro labels join forces for a party night 23:59 Panorama Bar (Berghain)  Ibadan Label

KULTUR 19:00 Philharmonie  Konzert zum 100. Geburtstag von B. Britten, Mitglieder der Berliner Philharmoniker. Classical concert 19:00 Quatsch Comedy Club  Club Mix, Comedy Show, Live: Edith Schröder. Stand-up comedy show,

siegessäule 11|2013 63


**064_065_Programm2324-11 21.10.13 15:18 Seite 64

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de 23:59, Kosmonaut

SA

23.11. SA 23.11. Members Auch in der kalten Saison und ohne Garten ist’s bei den „Members“ im Kosmonaut recht schnuckelig (siehe Foto). Heute haben Veranstalter Marc Miroir und Special Guest DJ Baaz an den Decks erst recht was zu feiern, denn Resident-DJ Handmade hat Geburtstag. Also, hoch die housigen Tassen, ihr heißen Homos!

Even as the months get colder and without the garden, the “Members“ party at Kosmonaut is really cute (see picture). Tonight, the promoter Marc Miroir and special guest DJ Baaz have a real reason to celebrate because it’s resident DJ Handmade’s birthday. So then, raise your glasses, you hot homos!

FOTO: MATTHIAS HAMANN

23:00, Lovelite

SA 23.11. Dyke Fight Alle zwei Monate treffen sich die hippen Szene-Dykes zu einem ekstatischen Schlagabtausch auf der Tanzfläche des Lovelite. In dieser Ausgabe bieten Berliner DJs wie Lena K Punkt, Nedalot, Jon Dark, Samuel und Ehrenlesbe Michael von Fischbach (Foto) jede Menge dreckiger Electro-Tunes.

Every two months, some of the most dapper dykes gather together and throw down their gloves for a slap-happy good time at this Friedrichshain club. This edition features a variety of local DJs playing raucous electro tunes, including Lena K Punkt and honorary lesbian Michael von Fischbach (pictured). 18:00, Komische Oper

SO 24.11. West Side Story Barry Kosky inszeniert Leonard Bernsteins Meisterwerk über Vorurteile, Hass, Angst und die Hoffnung, dass sich daran etwas ändern kann. Julia Giebel (Foto, li.) und Tansel Akzeybek (Foto, re.) spielen das berühmte Liebespaar Tony und Maria, das sich der Brutalität seiner rivalisierenden Clans widersetzt.

64 siegessäule 11|2013

Barry Kosky directs Leonard Bernstein’s masterpiece about prejudice, hate and fear, and the hope that someday, somewhere things could change. Julia Giebel (pictured, L) and Tansel Akzeybek (R) play the famous couple set on resisting the brutality of the clans to which they belong.

15:00 Martin-Gropius-Bau  Kulturschwärmerinnen: Meret Oppenheim – Retrospektive, Führung durch die Ausstellung. Guided tour 16:00 Emmaus-Kirche  Unsere Vorstellung vom Ewigen Leben, HuK-Treffen. Open church meeting 17:00 RuT-Lesbenzentrum  Nachtreffen, Für alle Teilnehmerinnen des Jung- und Altweibersommers 2013 . Meeting of the visitors of the Altweibersommer 20:00 Begine  LesbenLustParty, 20.00 Uhr WarmUp-Kreistänze, 20.30 Uhr Überraschungsdisco-Mix Dj: Marion von Donnadanza. Dance party

KULTUR 15:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Beliebte Weihnachtsshow, auch um 19.30 Uhr. Christmas show, also at 19:30 19:00 Quatsch Comedy Club  Club Mix, Comedy Show, auch um 22 Uhr, Live: Edith Schröder. Stand-up comedy show. 19:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, auch um 22:15 Uhr, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus, second show at 22:15 19:30 O-TonArt  Der Diener zweier Herren, Witzegewaltige Komödie nach Goldonis Live: Compagnie Creutzueber. Comedy play 20:00 Sonntags-Club  Queer durch Brandenburg , Dokumentarfilm. Documentary 20:00 Lido  The Sounds, Schwedische Indieband aus Helsingborg. Swedish indie band

STRANGE MAGIC FESTIVAL HEUTE AB 19.30 UHR

20:00 Tipi  Ennio, Show mit Papierkostümen. The living paper cartoon 20:00 Wilde Oscar  Crazy Christmas, Weihnachten mal anders, Travestieshow Live: Fanny Ladies. Drag show 20:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das kein Problem, Liebeslieder komponiert von Annette Humpe Live: Max Raabe, Palast Orchester. Music in the style of the Comedian Harmonists 20:00 Renaissance-Theater  Der Ideale Mann-Premiere, Politik-Komödie. Neufassung von Elfriede Jelinek. Original von Oscar Wilde. Political comedy 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 BKA-Theater  Betancor singt Betancor, Betancor - Die Popette feiert sich und ihre Lieder Live: Popette Betancor, Dirk Berger, Clara Haberkamp. Concert 20:00 Galerie Studio St. St.  Salon Kreuzkölln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:00 Radialsystem V  Impromptus, Unter der Regie von Sasha Waltz treffen klassische Klänge auf modernen Tanz. Modern dance meets classical music 20:30 Theater im Keller  Travestieshow en vogue, Eine perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. Drag show 21:00 Madame Claude  Late Nights in Squat Bars, Konzert mit elektronischer Musik. Electro hop dance concert 21:00 Sophiensaele  Strange Magic, Performancestück. Performance piece

BARS 19:00 Blond  SaturdayNight-Warm-Up 19:00 Café Berio  Anticipation, Pre-Clubbing mit wechselnden DJs. Get ready for the night 20:00 Hamburger Mary’s  Dining with the Divas, Dinner & Drag Show 20:00 Flax  Heiße Herzen, Flirtparty, play your own music. Bar night for singles 20:00 Sharon Stonewall  Play Gay, Mixed bar run by an Australian 20:30 Marienhof  Saturday Night Fever, Charming and quite traditional gay bar, hotspot for locals 21:00 Betty F***  Thunderbolt and Lightning, Freddie Memorial Night, DJ Herr von Keil 21:00 Bärenstübchen  Paint A Rumour, Schwuler Barabend (80s hit pearls and modern dance music). Gay bar night offering the best tunes spanning Kate Bush to Grimes 21:00 Zum Schmutzigen Hobby  Muschikan-

tenstadel, DJ U-Seven. Casual gay bar night 22:00 Marianne  Glitza-Matros_innen ahoi!, Afterparty vom Kunstspäti 22:00 Möbel Olfe  DJs Beat Baerbl & Mister Knister, If you’re clueless what to do, stopping by the Olfe is a good start 22:00 Golden Finish  Club Your Finish, Chill out, drink and get ready for the night 22:00 Woof  MuscleBears in The House, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears 22:00 Grosse Freiheit 114  Music & Cruise, DJ Tiasz (Techno classics). Regular bar night with rotating DJs. Men only 22:00 Rauschgold  Rauschgold sucht das Supersternchen, Karaokeshow mit Estelle v. d. Rhône & Sally Morell. Mini casting & karaoke show 23:00 Luzia  DJ Sara Miles, Popular bar in XBerg with dance area

CLUBS 22:00 Die Busche  Enjoy the „B“, 2 Floors (Disco meets Club Sounds). Berlin’s – simultaneously – most hip and unhip club for gays and lesbians 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Open Stage, Karaoke mit Johnny Ballantine. Karaoke night 22:00 Serene Bar  Girls’ Dance, DJ Marsmaedchen (Pop, Charts). Grrrrlz party where you might end up sticking around 23:00 Connection Club Berlin  Dominate, auf 2 Floors, DJs Edurado de la Torre & Paskal Tzellos. Monthly hard electro dance gay party 23:00 SchwuZ (neu)  Madonnamania, „Die IkonenParty“, DJs Nina Queer, Stella Destroy, Ades Zabel, Biggy van Blond, Jurassica Parka, Sergio Wow, Gitti Reinhardt, Modeopfer, Kenny Dee. Show by Kaey. Name a party after Madonna, play her music and end up with one of the most crowded parties in town 23:00 KitKat-Club  Carneball Bizarre, „KitKatClubnacht“, offen für Fetisch & SM, (Electrotechno, Nu Trance, Progressive). Dress kinky & erotic, have sex or just dance all night long 23:00 Lovelite  Dyke Fight, DJs Lena K Punkt, Nedalot, Jon Dark, Samuel u. a. 23:30 SO36  Dancing with Tears in your Eyes, „Die 80er Party“, DJs ED Raider, Naked Zombie, Matti Platte. 80s party 23:30 Brunnen70  6 Years Meschugge!, „The unkosher jewish night“, Party auf drei Floors, DJs Aviv-Without-The-Tel, Blastik Haifa, Passive Aggressive, Joana u.


**064_065_Programm2324-11 21.10.13 15:18 Seite 65

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 72/73

SO 24.11.

11:00 Lebensort Vielfalt  Trödelmarkt, Kurz vor Weihnachten die passenden Geschenke. Flea market 15:00 Begine  Floh- und Kreativmarkt, Flohmarkt für Kunsthandwerk. Flea market

KULTUR

21:00 21:00

22:00 22:00 a. (Oriental Buzz & Jewish Cult). Anniversary of the wild party mixing Jewish classics and modern pop on three floors 23:59 Kosmonaut  Members, DJs Baaz, Handmade, Marc Miroir (Electro, House, Deep House). Gay party for lovers of supreme electronic dance music 23:59 Berghain  Klubnacht, Live: The Advent, Reeko, DJs L.B. Dub Corp., Rolando, Len Faki u. a., in der Panorama Bar live: Innercity Halflife, DJs Tama Sumo, Steffan Goldmann, Studio Barnhus. Get lost in the concrete tempel for contemporary electronic dance music

SEX 05:00 Reizbar  Big Afterhour 13:00 Erotixx  Catch Me If You Can 17:30 Dragon Room im KitKat-Club  FickstutenMarkt, Einlass Stuten bis 18:30 Uhr; Einlass Hengste 19-20 Uhr. Entry for mares till 18:30, stallions enter between 19.00 till 20:00 20:00 Club Culture Houze  Wild Weekend, Mixed/Queer-Lounge. Dress Erotic & Fantasy 21:00 Reizbar  BerlinBastards, Minumum dresscode topless 21:00 CDL-Club  Naked Sexparty, Dresscode: Shoes

22:00 22:00

22:00 22:00

only, ab 23:00: B.ig D.ick P.arty, Special Room – Show your dick@Gloryhole Door . If you show up naked you will never feel misplaced at this sex club Apollo Splash Club  Splash Dreams, Cruising & More Böse Buben  Inter Mixture – Böse Nacht, jedes Geschlecht, jeder Spaß, jedes Spielzeug. Einlass bis 1 Uhr. Open to all genders, enjoy your favourite toy, entry till 1:00 COCKS-Berlin  NakedCruising Mutschmann’s  Fetish in the Mix Night Triebwerk  Sexparty, Dresscode: underwear, naked New Action  Cruising Non Stop, „All kind of gay Fetish Night“, strict dresscode Darkroom  Golden Shower Party Stahlrohr 2.0  NakedSex-Party, For boys & men

15:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Beliebte Weihnachtsshow, auch um 19.30 Uhr. Christmas show 18:00 Admiralspalast  Für Frauen ist das Kein Problem, Musik im Stil der Comedian Harmonists Live: Max Raabe, Palast Orchester. Music in the style of the Comedian Harmonists 18:00 Komische Oper  West Side Story, von Leonard Bernstein und Stephen Sondheim. Musical by Leonard Bernstein 18:00 O-TonArt  Der Diener zweier Herren, Witzegewaltige Komödie nach Goldonis Live: Compagnie Creutzueber. Comedy play 18:00 Renaissance-Theater  Der Ideale Mann, PolitikKomödie. Neufassung von Elfriede Jelinek. Original von Oscar Wilde. Political comedy 18:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 18:00 Staatsoper im Schiller Theater  Tschaikowsky – Das Mysterium von Leben und Tod, Ballett in zwei Akten von Boris Eifman. Ballet in two acts focussed on the multi-faceted personality of the composer Peter I. Tchaikovsky 19:00 Sonntags-Club  FilmClub: Der qeere Film deiner Wahl, Aus drei Filmen wählt das Publikum einen Favouriten. Film to choose 19:00 Südblock  Kreuzberg Beats , Benefizkonzert mit verschiedenen Acts Live: Joana Zimmer, Three Women, Micky Rose. Fund benefit concert 19:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik gemischt mit Modern Dance, Regie:, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus 19:00 Quatsch Comedy Club  Club Mix, Comedy Show, Live: Edith Schröder. Stand-up comedy show, 20:00 Tipi  Ennio, Show mit Papierkostümen. The living paper cartoon 20:00 Radialsystem V  Impromptus, Unter der Regie von Sasha Waltz treffen klassische Klänge auf modernen Tanz. Modern dance meets classical music

19:00 Hamburger Mary’s  Madonnarama, Dinner with Madonna music videos and concert clips 20:00 Leander  Tatort 20:00 Sharon Stonewall  Sunday strip down, Mixed bar 20:00 Zum Schmutzigen Hobby  Tatort, Public Viewing. Germany’s most popular crime series 20:00 Flax  on the way to GMF, Warm-up Party. Get ready for the night at this local youngster spot 20:00 Marianne  Tatort, Mit Täterraten 20:15 AHA  Tatort in der AHA, Public viewing 21:00 Golden Finish  Therapeutisches Trinken, „Wochenendwunden lekken“. Nurse the damage caused by the weekend 21:00 Betty F***  Sunday Detox, Tiny gay bar with trashy interior 22:00 Woof  Cruising Night, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears 22:00 Hafen  Drama@Hafen, Elektrolounge, DJ Sun Jamo. Electro chill-out in Schöneberg’s ultimate gay bar 22:00 Grosse Freiheit 114  Musikbox-Cruising, Bar with darkroom, men only

CLUBS 12:00 Panorama Bar (Berghain)  Klubnacht, Das Tanzgewühl der Nacht zuvor geht weiter!, DJs Jamie xx, Jeremy Greenspan, Black Madonna, Oskar Offermann & Edward. Vibrant continuation of Saturday night’s party 15:30 Haus der Sinne  Swing & Jive Tanztee, Sonntagsmittags-Dance-Party, DJ Capt’n K. Tea dance 19:00 SO36  Café Fatal, „Tanzkurs, Ballroom, Disco“. bis 22 Uhr: Strictly Ballroom . Classic ballroom night with dance lesson and party

19:30 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Swing Tanzen & Karaoke, mit der Käpt’n. After playing a swing set, DJ Käpt’n will be your host for this nights’ karaoke 22:00 Fuchsbau  Fantastic Fox, Gentlemen Night – for Sophisticated Men, 60s Lounge & Beats 22:00 Ficken 3000  Pork, „Drink. Dance. Strip. Fuck“, DJ Her Noll. Indie sex party 23:00 Weekend  GMF, DJs Super Zandy, Barbie Breakout, Matt Blue, Jurassica Parka (Pop, Charts, Electro). Every Sunday the upper floors of the Weekend club shake at this famous gay party

17:30 18:00 20:00 20:00

21:00

ar/Naked Party, Dresscode: Underwear/Naked/ Jockstrap. Ab 21 Uhr: „Naked Area“, plus Show your Dick@Gloryhole Door Scheune  Naked Sex Party, Einlass bis 18:30. Stahlrohr 2.0  Underwear, Slip and Shirt Club Culture Houze  Love Lounge, Erotic or Fetish Outfit, bi, straight & gay COCKS-Berlin  Fuck’n Fill, Dresscode: Naked, für HIV-Positive. Sex party for HIV positives Reizbar  Naked Fun, vom KitKat-Gayteam, Einlass bis 23:30 Uhr. Ab 2 Uhr: „Fick all Fetisch“.

SEX 05:00 Reizbar  Big Afterhour 10:00 Duplexx  Sundaycruising 10:00 Maze World  Sonntagsverkehr 12:00 New Man  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Sunday Sex, Cruising & Coffee-(Cream) 13:00 DarkZone  Sonntagsverkehr 13:00 Erotixx  Sonntagsverkehr 15:00 Gate Sauna  Kaffeeklatsch – Das Original 15:00 Apollo Splash Club  Schaumparty de luxe, mit DJ RedTomcat. Foam party 16:00 Triebwerk  SundaySex, Naked & Underwear 17:00 CDL-Club  Underwe-

BARS 15:00 AHA  AHA-Sonntagscafé, Kaffee & Kuchen, anschl. Tatort Public Viewing. Coffeebreak and viewing of crime series „Tatort“ 16:00 Blond  Sweet Sunday, Kaffeeklatsch. Coffee and tea time 17:00 Jinx Bar  Spielkinder versammelt Euch, Spieleabend. Gaming night

siegessäule 11|2013 65


**066_067_Programm2527-11 21.10.13 15:19 Seite 66

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de 22:00, Schokoladen

MO



      

25.11.

  

MO 25.11. Schokokuss Die unverbesserlichen Schmidts â&#x20AC;&#x201C; DJ Robert Schmidt (Foto, re.) und DJ Al-ex Plush anderS. (Foto, li.) â&#x20AC;&#x201C; freaken heute den queeren Montagstresen mit wĂźsten Tunes aus ihren Plattenkisten. Und wer die musikalischen Vorlieben der beiden kennt, weiĂ&#x;, dass die 80er-Jahre dabei mit Sicherheit nicht zu kurz kommen.

20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost ď ľ Seelenbrecher, Psychothriller von Sebastian Fitzek. Theatre play 22:00 Siegessäule präsentiert: Kino International ď ľ MonGay: More than friendship, Preview des aktuellen Filmprojektes von Beyond Pictures.Independent film

Tonight at Schockoladenâ&#x20AC;&#x2122;s Monday bar night, the die-hard Schmidts â&#x20AC;&#x201C; DJ Robert Schmidt and DJ Al-ex Plush anderS. â&#x20AC;&#x201C; are gonna pull some freaky selections out of their record bags. And if you know their taste in music, you can safely assume that the 80s will not be neglected. Cheers! 20:00, BKA-Theater

17:00 Schwulenberatung ď ľ Rentenberatung 20:00 EWA Frauenzentrum ď ľ Lesbisches Leben in Deutschland, La Casa delle Donne â&#x20AC;&#x201C; Das Haus der Frauen, live: Elisabeth Pricken. Lecture about the lesbian movement

FOTO: JĂ&#x2013;RN HARTMANN

KULTUR

MI 27.11. Wenn Ediths Glocken läuten Diesmal wird das Gebimmel und Gebammel besonders groĂ&#x;, denn es gibt ein Jubiläum zu feiern: Zum zehnten Mal lädt Hartz-VIII-Empfängerin Edith SchrĂśder zu ihrer Weihnachtsshow â&#x20AC;&#x17E;Wenn Ediths Glocken läutenâ&#x20AC;&#x153;. Also schnell weihnachtlich gemusterte Leggins Ăźbergestreift und ab ins BKA.

This time the jingle-jangle is gonna be extra festive because thereâ&#x20AC;&#x2122;s an anniversary to celebrate: itâ&#x20AC;&#x2122;s the tenth year that HartzVIII recipient Edith SchrĂśder hosts her Christmas Show. So quick, put on your red and green patterned leggings and off to the BKA.

18:00 Komische Oper ď ľ Hänsel und Gretel, Märchenoper von Engelbert Humperdinck. Opera. Adaption of Grimmâ&#x20AC;&#x2122;sâ&#x20AC;&#x2122; fairy tale 18:30 Theater des Westens ď ľ KĂźnstler gegen AIDS, Benefizgala mit Bettina BĂśttinger und Guido Maria Kretschmar Live: Vicky Leandros, Romy Haag. AIDS charity event 19:30 O-TonArt ď ľ Made in Berlin, Musical- und Jazzprogramm Live: Bettina Meske. Concert with musical and jazz songs 19:30 Deutsche Oper ď ľ Schwanensee, Staatsballett Berlin. â&#x20AC;&#x17E;Swan Lakeâ&#x20AC;&#x153;, Music by Peter I. Tchaikovsky

20:00, Tipi

Idil Baydar Jilet of Germany FOTO: AGENTUR CHARIS

25. Nov. & 24. Dez.

MI 27.11. Gitte Haenning Jeder kennt Gitte als Schlagerqueen mit Hits wie â&#x20AC;&#x17E;Ich will allesâ&#x20AC;&#x153;. In den letzten Jahren jedoch ging sie zurĂźck zu ihren Wurzeln und etablierte sich als Jazzsängerin. In ihrem Programm â&#x20AC;&#x17E;Was ihr wolltâ&#x20AC;&#x153; beschränkt sie sich nicht nur auf Altbekanntes, sondern präsentiert ein Spektrum aus verschiedenen Musikgenres.

66 siegessäule 11|2013

Every German knows Gitte the Schlager star and her hits like â&#x20AC;&#x153;Ich will allesâ&#x20AC;&#x153;. In recent years, though, she went back to her roots and re-established herself as a jazz singer. In her program â&#x20AC;&#x153;Was ihr wolltâ&#x20AC;&#x153;, she doesnâ&#x20AC;&#x2122;t limit herself just to old stand-bys but also spans a spectrum of different music genres.

Tickets 030.â&#x20AC;&#x2030;883â&#x20AC;&#x2030;15â&#x20AC;&#x2030;82 www.bar-jeder-vernunft.de

BARS 18:00 Marianne ď ľ Janz alte Musik vom Plattenteller, Old-fashioned bar night for girls 20:00 Stiller Don ď ľ Man(n) trifft sich ..., Regular gay bar night 20:00 Blond ď ľ AfterworkParty, 60s Twist and Shout 21:00 Golden Finish ď ľ Stormy Monday, (Classic Soul, Soulful House, Jazzy Tunes) 22:00 Woof ď ľ Bingo Night, Internationale Cruising Bar. Meeting place for bears 22:00 Hafen ď ľ Quizz-O-Rama, Quiz-Abend mit Hendryk Ekdahl. Trivia night for smart asses 22:00 New Action ď ľ Blue Monday, 80er Hits zum Mitsingen und Abfeiern, men only. Freak out to the best of the 80s

13:00 DarkZone ď ľ Blowing Monday 13:00 Erotixx ď ľ Blowing Monday 19:00 Club Culture Houze ď ľ Naked Sex, men only 20:00 Apollo Splash Club ď ľ Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. Foam party 21:00 CDL-Club ď ľ Underwear Sexparty, Dresscode: Underwear/Naked/Jockstrap 22:00 Stahlrohr 2.0 ď ľ HiEnergy, Dress as you like 22:00 COCKS-Berlin ď ľ PissParty, without Dresscode

DI

26.11.

20:00 Wilde Oscar ď ľ Bingomania, Mit HURRA!Entertainment . Bingo night

KULTUR

CLUBS 22:00 Schokoladen ď ľ Schokokuss, â&#x20AC;&#x17E;Strange Tunes On Mondayâ&#x20AC;&#x153;, DJ-Team Die Schmidts (Glam, Punk, Wave). Queer electro and punk party 22:00 Monster Ronsonâ&#x20AC;&#x2122;s Ichiban Karaoke ď ľ Multisexual Boxhopping, Host: Johnny Ballantine. Karaoke 23:00 SO36 ď ľ Montech, â&#x20AC;&#x17E;Techno am Montagâ&#x20AC;&#x153;, live: Whatyes, DJs Maciek Noworol, Mori. Techno party

SEX 12:00 Maze World ď ľ Kinotag 12:00 XXL â&#x20AC;&#x201C; Pornokino & Sexshop ď ľ Fuckinâ&#x20AC;&#x2122; Monday

19:30 Friedrichstadt-Palast ď ľ Erleuchtet, Weihnachtsshow. Christmas show 19:30 O-TonArt ď ľ Made in Berlin, Musical- und Jazzprogramm Live: Bettina Meske. Concert with musical and jazz songs 19:30 Deutsches Theater/Kammerspiele ď ľ Der talentierte Mr. Ripley, nach Patricia Highsmith. The Talented Mr. Ripley, mise en scène by 20:00 Chamäleon VarietĂŠ ď ľ Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance. Contemporary circus 20:00 Renaissance-Theater ď ľ Der Ideale Mann, PolitikKomĂśdie. Neufassung von Elfriede Jelinek. Original von Oscar Wilde. Political comedy

BARS 19:00 Blond ď ľ Sing, sing, sing, Karaokeabend. Karaoke


RW

**066_067_Programm2527-11 21.10.13 15:19 Seite 67

er

in

N

HITZE, DAMPF, SPANNUNG

10:00 Maze World  Catch Me If You Can 10:00 Duplexx  Catch Me If You Can 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Cum & Fuck, XXL Fuck Factory 13:00 Erotixx  Catch Me If You Can 19:00 CDL-Club  Dark-LightMask Sexparty, Dresscode: Naked & Leihmaske. Mask rental is available 20:00 Reizbar  Naked Club, vom KitKat-Gayteam, Einlass bis 22.30 Uhr. Ab 1 Uhr: „Fick all Fetisch“. Entry till 22.30 Uhr 20:00 Triebwerk  TriebSex, Naked & Underwear 21:00 Stahlrohr 2.0  Youngster-Sex-Party, für Boys von 18-28, ab 24 Uhr für alle!. Ages 18-28 till midnight, thereafter no limit 22:00 COCKS-Berlin  DarkNight, Dresscode: naked

MI

18:00

27.11. MITTWOCH, 27.11.2013

youngSTARS

Sauna-Event für Jungs bis 28 Der BOILER | Mehringdamm 34

www.boiler-berlin.de

KULTUR 19:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Beliebte Weihnachtsshow. Christmas show 20:00 Konzerthaus Berlin  A Quiet Place, Oper in 3 Akten von L. Bernstein. Opera by L. Bernstein 20:00 O2 World  Depeche Mode, Die legendäre Synth-Rock-Band auf Tour. The legendary synth rock group in concert 20:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus

ns

er

Pa r

tn

SEX

U

20:00 Sharon Stonewall  Hazme El Amor Toda La Noche, Mixed bar 20:30 Marienhof  Wodkarausch, mit Olga Wodka. Drown in vodka served by Olga Wodka 21:00 Südblock  Pubquiz, mit Tama Sumo, Prosumer und Misty, Special Guests: Georgina Leo Melody & Mic Oala. Trivia night 21:00 Golden Finish  Save The Robots, (Elektropop, Elektronic, NuDisco) 21:00 Betty F***  KlinikTreff, Tiny gay bar with trashy interior 22:00 Grosse Freiheit 114  Cocks on the Rox, „der schwule Rockdienstag“. Rock party 22:00 Woof  BearBust, Internationale Cruising Bar. Meeting place for bears 22:00 New Action  Big Dick Night, Große Schwänze bekommen Vergünstigungen. Guys who show their big dicks get discount 22:00 Rauschgold  Glamöös, wilde, bunte Musik aus 6 Jahrzehnten. Hits from the past six decades

20:00 Renaissance-Theater  Der Ideale Mann, PolitikKomödie. Neufassung von Elfriede Jelinek. Original von Oscar Wilde. Political comedy 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 Mann-O-Meter  Literatunten , Literatursalon. Literary salon 20:00 AHA  Slam des Westens Spezial, SplatterSlam mit Volker Surmann. Poetry slam 20:00 Tipi  Was ihr wollt, Gitte Haenning & Band. Concert of the Danish singer Gitte Haenning 20:00 Siegessäule präsentiert: BKA-Theater  Wenn Ediths Glocken läuten Vol. 10, Weihnachtliches Kult-Neuköllnical mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider u. a. Trashy drag musical 20:00 Salon Zur wilden Renate  dichter und dichter vs. borderlines: Helden der Kindheit, Renates beklemmender Literatursalon präsentiert das Buch Helden der Kindheit Live: Andreas Schwarz, Stefan Gilles, Thomas Götz von Aust, Blankow Fiktschen. Reading show in German 21:00 Berghain  Kino im Elektroakustsicher Salon, Stummfilm „Nosferatu – Eine Symphonie des Grauen“ live akustisch unterlegt von SHED, DJs Anstam Finn Johannsen. Techno producer SHED provides a live soundtrack to the classic film Nosferatu

BARS 20:00 Blond  B-i-n-g-o, mit Maggie Knorr 20:00 Sharon Stonewall  It’s cheapish, Mixed bar run by an Australian 20:00 Jinx Bar  Feierlaune ohne Kater 21:00 Golden Finish  Touch me!, 80s and more. Casual gay bar night 21:00 Himmelreich  Doppeldecker, schwuler HouseMusik-Abend. Gay bar night 21:00 Betty F***  Cock Tale, Tiny gay bar with trashy interior 21:00 Marietta  Pink Martini, Wöchentlicher schwuler Barabend. Well known and highly frequented gay bar night 21:00 Zum Schmutzigen Hobby  Nina Queers Glamourquiz, Trivia night focusing on the glamorous world of the Yellow Press 22:00 Rauschgold  Mi.a.Mi, „Mix am Mittwoch“, DJ Doris Disse (70s, 80s, 90s, Schlager). Oldies bar night 22:00 Woof  LazyBearNight, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears

CLUBS 21:00 Supersonic  Another+Form, DJ Svetlana Pall Mall (Space Punk, EBM, Synth Wave, Italo Disco). Weekly alternative LGBT party proposed by UNI+FORM 22:00 Die Busche  Popp Feeling, Video Mixing live, 1 Floor (Mixed music, 90s). Berlin’s oldest club 22:30 SchwuZ (neu)  Populärmusik, auf 2 Floors, DJs Joey Hansom, Alexander Geist, Magritte Jaco, PomoZ, Jurassica Parka. An injection of cheesy pop to prevent midweek boredom

SEX 10:00 Maze World  Cruising and More 10:00 Duplexx  Relax’n Sex 10:00 New Man  Kinotag 12:00 Duplexx  Kinotag 12:00 XXL – Pornokino & Sexshop  Kinotag, Men only 13:00 DarkZone  Cruising and More 13:00 Erotixx  Relax’n Sex 16:00 Böse Buben  After Work, von soft bis SM, men only. Relaxed SM play party 18:00 Der Boiler  YoungStars-Sauna, für Jungs bis 28 Jahre. Sauna and cruising for guys through age 28 19:00 CDL-Club  Underwear/Naked Party, Dresscode: Underwear/Naked/ Jockstrap. If you show up naked you will never feel misplaced at this sex club 19:00 Darkroom  Underwear Sex Party 20:00 New Action  Sleazy & Eazy Wednesday, Naked Sex Party, Einlass bis 21 Uhr, ab 24 Uhr: „Join The Crowd“. Entry till 21:00 20:00 COCKS-Berlin  NakedSex 20:00 Triebwerk  AfterWork-Sex, Naked- & Underwear-Sexparty 20:00 Club Culture Houze  BiNight – Adam & Eve im Lustgarten, Erotic/Fetish outfit or naked, Gay, Hetero, Bi. Mixed gender lounge 21:00 Reizbar  Gruben Nacht, Sex im Dunkeln. 21:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Wellness-Day. Foam party 22:00 Mutschmann’s  Fetish in the Mix Night 22:00 Stahlrohr 2.0  Obenoder-Unten-Ohne, Dresscode: Topless or pants off

Mehringdamm 34 | Berlin-Kreuzberg  030 - 57 70 71 75 U Mehringdamm (U6/U7)

DIE BOILER-WOCHE: Montag: Partnertag (22€ für 2 Personen) Dienstag: 1x zahlen, 2x kommen! Hol Dir Deinen Gutschein für einen weiteren Dienstag und für jedes Getränk! Mittwoch: youngSTARS Sauna-Event für Jungs bis 28 Jahre. ( 13. und 27. November) Donnerstag ( 18 Uhr): Wohlfühl-Abend mit Aufgüssen, Anwendungen und leckeren Erfrischungen. Montag bis Freitag: 12 Uhr bis 14 Uhr: Frühkommertarif ( 14,50€) Jedes Wochenende: von Freitag 12 Uhr bis Montag 6 Uhr durchgehend geöffnet.


**068_069_Programm2829-11 21.10.13 15:20 Seite 68

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de

DO

20:00, o2 World

FOTO: JOSEPH ILANES

28.11.

Do 28.11. Placebo Ende der 90er war Frontmann Brian Molko die Ikone des queeren Indie-Rock. Mit seinem androgynen Look, der einzigartigen Stimme und Songs über komplizierte Beziehungskisten hob er sich schon damals vom Mainstream ab. Heute präsentieren Placebo ihr siebtes Studioalbum „Loud Like Love“ live in der Hauptstadt.

In the late 90s, Brian Molko was a queer indie rock icon. With his androgynous look, one-of-a-kind voice and songs about complicated relationships, even the mainstream picked up on him. Today his band presents tunes from their seventh studio album Loud Like Love in the big blue box.

FOTO: ANJA TESKE

23:59, Chalet

FR 29.11. GutterSlut Seit zwei Jahren kommen die Londoner Partynutten regelmäßig in die Stadt. Das Jubiläum der Berliner Ausgabe feiern sie abermals im Chalet, wo auf den drei Floors u. a. Hans Berg, Q.Rios, Knopf, Per QX Electro-Tunes und House auflegen. Derweil wacht Juwelia (Foto) an der Tür, dass keine Hetenhorden eindringen.

For two years now, these London party whores have been coming to Berlin. Tonight, the anniversary of GutterSlut Berlin happens at Chalet with three floors, with Hans Berg, Q.Rios, Knopf and Per QX playing electro and house. Meanwhile, Juwelia (pictured) does door to keep the hetero masses away. 22:00, Südblock

FR 29.11. Tit Bit Ball Große Gesten gehören zu Voguing-Partys wie dieser. Anknüpfend an die amerikanische Ballroom-Kultur zeigen die Teilnehmenden in diversen Kategorien die schillerndsten Outfits oder die heißesten Tanzperformances. Hostess ist Georgina Leo Melody. Los geht’s mit einem Workshop, ab 23:00 dann Show und Party.

68 siegessäule 11|2013

Grand gestures belong at voguing parties like this one. Inspired by American ballroom culture, participants compete in categories such as most dazzling outfit and hottest dance performance. With Georgina Leo Melody as hostess, it kicks off with a workshop, followed by the show and party at 23:00.

16:00 Schokoladenfabrik  Offener Möbelbaukurs, Nach Absprache können eigene Entwürfe angefertigt werden. building furniture 18:30 Vivantes Klinikum  Wenn gefäße im Gehirn platzen, Vortrag von Dr. Frank Hamilton. Lecture 19:00 Begine  Kreativwerkstatt, Verschiedene Handwerkstechniken. Handcrafting

KULTUR 19:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Beliebte Weihnachtsshow. Christmas show 19:30 O-TonArt  Marika Rökk – Heißes Blut und kalter Kaffee, Hommage mit Gesang Live: Sabine Schwarzlose, Volker Sonderhausen. Homage to diva Marika Rökk 19:30 Komische Oper  West Side Story, von Leonard Bernstein und Stephen Sondheim. Musical by Leonard Bernstein 20:00 Suzie Fu  Open Mic, Zeig was von dir fürn Bier. Open mic 20:00 EWA Frauenzentrum  Daughters of Fortissimo, Blues-Rock-Punk Konzert. Blues/rock/punk concert 20:00 o2 World  Placebo, Die Alternative-Rock-Band aus London präsentiert ihr neues Album „Loud Like Love“. The London-based alternative-rock band plays the new album Loud Like Love 20:00 Kantine am Berghain  The Great Hans Unstern Swindle, Konzert mit Hans Unstern und Mary Ocher 20:00 Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus 20:00 Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night 20:00 Wilde Oscar  Destynee live and more, Konzert. Concert 20:00 Tipi  Was ihr wollt, Gitte Haenning & Band. Concert of the Danish singer Gitte Haenning 20:00 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost  Inspektor Campbells letzter Fall, Kriminalkomödie von Saul O’hara. Crime comedy 20:00 Frannz Club  Timophonia, TIMOs SängerInnen präsentieren Pop, Musical & Chanson. Concert from young singers 20:00 Siegessäule präsentiert: BKA-Theater  Wenn Ediths Glocken läuten Vol.10, Weihnachtliches Kult-Neuköllnical mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider u.a. Trashy drag musical 20:30 Eisenherz  Mein schwules Auge 10, 10 Jahre schwule Erotik, Buchpräsentation. Book release 20:30 La Luz  Die Brauseboys, Vorleseshow. Reading show

Wenn Gefäße im Gehirn platzen – Diagnostik und Therapie von Hirnblutungen

Dr. Frank Hamilton 28.11.2013, 18.30 Uhr Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum Haus 1, Gründersaal, 1. Etage Rubensstraße 125 12157 Berlin www.vivantes.de/avk/neuro www.facebook.com/vivantes

BARS 19:00 AHA  AHA-Donnerstagskneipe, Kneipenabend. Bar night 20:00 Blond  Wunschmusik der 80er, Your favorite music from the 80s 20:00 Flax  on the way to Chantal, Warm-up Party. 21:00 Marienhof  bar.Barella, mit Doris Disse (60s, 70s, 80s), extra: Glücksrad 21:00 Betty F***  Schluckimpfung, Tiny gay bar with trashy interior 21:00 Acá-Bar  Olgasmus, mit Olga Wodka 21:30 Sharon Stonewall  Queer Beer Thursday, Der schwule internationale Barabend. International gay bar night 22:00 Möbel Olfe  Schwulenschubsen, Der schwule Barklassiker am Donnerstag. There’s nothing like Thursday’s gay night at Olfe 22:00 Luzia  Benneton Rainbow Comple, presented by Dario & Giorgiolina. Popular bar in XBerg with dance area 22:00 Woof  ManHunterNight, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears 22:00 Zum Schmutzigen Hobby  Barbie-Girls & Boys, DJ Kitty Vader (Trashpop, 90s). 22:00 Grosse Freiheit 114  Bermuda-Nights, mit Jonas. Bar with darkroom 22:00 New Action  Cheap + Sexy Thursday, Dresscode Casual, men only

CLUBS 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Gayhole, „Darkroom Boxhopping, Dancefloor Karaoke“, Live: Godmother, Hosts: Milena van Thom & Sho Mo. The cruisy karaoke party with a show from DIY pop trio Godmother 23:00 SchwuZ (neu)  Elektronischer Donnerstag: Bru/t, DJs Av Skardi, Mark Morris (Techno, House, Electro). New party igniting Thursday nights with brilliant electro tunes

23:00 Bassy Cowboy Club  Chantal’s House Of Shame, (Electro, House, Minimal). Chantal’s infamously lascivious weekly party explosion

SEX 10:00 Duplexx  Cruising and More 12:00 Maze World  Kinotag 13:00 Erotixx  Cruising and More 13:00 DarkZone  Catch Me If You Can 19:00 XXL – Pornokino & Sexshop  XXL-Dresscode, Naked & Underwear Party 19:00 CDL-Club  Undercover/Mask Sexparty, Dresscode: Naked+Leihmaske. Ab 21 Uhr: „B.ig D.ick. P.arty – Naked Area“, show your dick@gloryhole door. With mask rental 20:00 Club Culture Houze  Piglets and Pervs, „Queer SM-Playparty“, SM & Fetish Outfit 20:00 Triebwerk  TriebSex, Naked & Underwear 21:00 Mutschmann’s  Naked Sex-Party, Dresscode: Shoes only 21:00 Reizbar  Reizbares Fick 21:00 Lab.oratory  Naked Sex Party, Einlass bis 23 Uhr. Entry till 23:00 22:00 COCKS-Berlin  PissParty, no dresscode 22:00 Stahlrohr 2.0  PoppSex, Poppen mit PopMusik. Cheesy pop music and sex


**068_069_Programm2829-11 22.10.13 11:35 Seite 69

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 72/73

SEX VIDEO . SHOP . CRUISING CLUB

Cruising Special

Immer jeden letzten Do

!

ab 19 Uhr

Dresscode: Underwear & Naked

B Bornholmer ornholmer Str. Str. 7

29.11.

20:00

14:00 Schwulenberatung  Café Wippe, Offenes Treffen 18:00 Sexclusivitäten  Freuden-Salon, Das lachende Becken, Übungen zum Mitlachen. Training of the pelvis 19:00 Begine  Salsateca, Ab 19 Uhr Tanzeinführung, ab 20 Uhr Party Dj: Biggi von Donnadanza. Salsa dance 20:00 Der Boiler  Community-Day, Schwitzen zugunsten der AHA Berlin. Get familiar with local gay establishments while sweating in the sauna

20:00

KULTUR 19:30 Friedrichstadt-Palast  Erleuchtet, Beliebte Weihnachtsshow. Christmas show 19:30 O-TonArt  Marika Rökk – Heißes Blut und kalter Kaffee, Hommage mit Gesang Live: Sabine Schwarzlose, Volker Sonderhausen. Homage to diva Marika Rökk 20:00 Cinemaxx Potsdamer Platz  Concussion, Filmdrama über die überra-

4. HIRSCHFELDLECTURE

Prof. Jeffrey Weeks SEXUELLE GLEICHBERECHTIGUNG: GENDER, SEXUALITÄT UND HOMOSEXUELLE EMANZIPATION IN EUROPA 29.11.2013, 19.30 Uhr Vortrag im dbb forum berlin www.hirschfeld-kongress.de

20:00 20:00

20:00

20:30

20:30 21:00

BARS 20:00 Hamburger Mary’s  Dining with the Divas, Dinner & Drag Show 20:00 Sharon Stonewall  Love for sale, Mixed bar run by an Australian 20:00 Flax  Flax-Houseclub, DJ Tiny (House Tracks). Bar where you can easily end up boozing the night away with the locals 20:00 Blond  Sexy-Music-Box, Deine Wunschmusik. Your favorite music by request 21:00 Zum Schmutzigen Hobby  Dorfdisco, DJ

Austin. Casual gay bar night 21:00 Betty F***  Betreutes Trinken, Tiny gay bar that is packed as hell especially on the weekends 22:00 Möbel Olfe  DJ-Team Alte Socken, If you’re clueless what to do, stopping by the Olfe is a good start 22:00 Rauschgold  X-Mas Summerfeeling, „Show, Glühwein, Pumps und Tannenbaum“, mit den Crazy Queens. The first Xmas-themed bar nights hit the scene 22:00 Golden Finish  Popdelirium, Wünsch dir was!, DJ Einhitwunder. Your favorite pop songs by request 22:00 Luzia  Baron Castle & Friends, Popular bar in XBerg with dance area 22:00 Grosse Freiheit 114  Weekend-Warm-Up, Bar nur für Männer. Bar with darkroom, men only 22:00 New Action  Shooter Friday, Strict Dresscode, all kinds of fetish. Men only

house and pop party for lovers of facial hair 23:00 SO36  My Ugly X, „Bad Taste Party“, DJs Eric Jr. & Friends. Party for nostalgic 90s enthusiasts 23:30 Loftus Hall  PartyColare, Italo-electro underground queer party 23:59 Chalet  GutterSlut, „2. Berlin-Geburtstag“, Party bis Samstag 12 Uhr, DJs Hans Berg, Nic Fisher, Per QX, Mz Sunday Luv, Ms Crystal MC, A Man To Pet u. a. (Poptrash, dancefloor shit and electro vibes). Irregular party that originally comes from London’s queer underground, glamorous, trashy, vibrant

CLUBS 22:00 Südblock  Tit Bit Ball, Voguing-Ball mit Host Georgina Leo Melody, bis 23:00 Workshop, danach geht’s auf den „Laufsteg“, Anmeldung: bvo@micoala.com. Glamorous dresses and stunning dance action mark this new voguing party 22:00 Die Busche  B Zone, 2 Floors (Club Sounds, Charts, Disco). Berlin’s – simultaneously – most hip and unhip club for gays and lesbians 22:00 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke  Open Stage, Karaoke mit Fenek Sélavy. Karaoke night 22:30 SchwuZ (alt)  L-Tunes, „Lesbenparty – All Queers Welcome“, DJs Kulie Parker, Kitty Vader, trust.the.girl, Vanessa, Ployceebell, Sara Moshiri (Pop, House, Rock, Indietronics, Electro). The monthly excess for lesbians 23:00 Connection Club Berlin  Connection Club Nacht, DJ Dickey Doo. Popular club with huge darkroom 23:00 KitKat-Club  Piep Show, (Techno, Tech House, Electro). Show what you got at this mixed-gender event 23:00 Kantine am Berghain  Pet Shop Bears , DJs Justin Case & Open Mike u. a. (Schwulipop). Frenetic

L-MAG ARCHIV Vervollständige deine Kollektion mit früheren Ausgaben von Deutschlands Magazin für Lesben. Jetzt nur 2,50 Euro pro Stück. Gleich bestellen, bevor sie endgültig vergriffen sind.

05/13

06/12

BESTELLCOUPON

FR

20:00

schenden Folgen einer Gehirnerschütterung. American drama film Chamäleon Varieté  Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus Renaissance-Theater  Der Ideale Mann, PolitikKomödie. Neufassung von Elfriede Jelinek. Original von Oscar Wilde. Political comedy Wintergarten  All Night Long, Soul Varieté Show. Soul cabaret night Wilde Oscar  Destynee live and more, Konzert. Concert Siegessäule präsentiert: BKA-Theater  Wenn Ediths Glocken läuten Vol.10, Weihnachtliches Kult-Neuköllnical mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider u.a.. Trashy drag musical Galerie Studio St. St.  Salon Kreuzkölln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi Theater im Keller  Travestieshow en vogue, Eine perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. Drag show DODO  Open Stage , Offene Bühne Berghain  ≠ Not Equal, Konzert von Godflesh und Shapednoise, im Anschluss Party, live: Pharmakon, Hidden Hands, DJs Helena Hauff u. a., in der Panorama Bar ab 23:59 „Mojuba Nacht“. Concert that slides into one of the famous Berghain parties afterwards

10:00 Maze World  Bi-Day 13:00 Erotixx  Be Bi! 20:00 Club Culture Houze  Fist and Fuck, Dresscode: Fetish, Rubber. Men only 21:00 CDL-Club  Underwear/Naked Party, Dresscode: Underwear/Naked/ Jockstrap. Ab 23 Uhr: B.ig D.ick P.arty, special room, show your dick@gloryhole door 21:00 Reizbar  CBT, (Cock Ball Training) play safe, no blood 21:00 Apollo Splash Club  Late-Night-Schaumparty, Saunaabend. Foam party 22:00 COCKS-Berlin  MASK, Masken-Sex-Party. Dresscode: naked 22:00 Mutschmann’s  Fetish in the Mix Night 22:00 Stahlrohr 2.0  Suck’n Blow, Cruising-Night 22:00 Triebwerk  Cheap Sex, Naked & Underwear 22:00 Quälgeist  SM-Nacht, SM-Abend für Männer, Einl. b. 24 Uhr. Entry till midnight 22:00 Darkroom  Naked Sex Party 22:00 Lab.oratory  Friday Fuck, „Pimp up your weekend“, Einlass bis 24 Uhr. Entry till midnight

04/13

03/13

02/13

01/13

05/12 vergriffen

04/12

03/12

L-MAG deluxe

Coupon und 5,– Euro in bar (nur Inland) für zwei Hefte senden an: Special Media SDL GmbH, Ritterstraße 3, 10969 Berlin

Ich bestelle L.Mag Nr.

Vorname / Name Straße / Nr. PLZ / Ort 5,– Euro für jeweils zwei Hefte habe ich beigelegt 5,– Euro für eine L-MAGdeluxe habe ich beigelegt Auslandsbestellung: 5,– Euro Portokosten habe ich beigelegt

siegessäule 11|2013 69


**070_071_Programm30-11 21.10.13 15:21 Seite 70

Termine aktuell auf siegessäule.de und mobil.siegessäule.de

SA

23:00, Brunnen70

30.11. Sa 30.11. Rose Kennedy Nina Queer mutiert zur LiebesgĂśttin Aphrodite. Heute verwandelt sich der Kellerclub bei der â&#x20AC;&#x17E;Dating by Numbers Partyâ&#x20AC;&#x153; in eine Kuppel-Arena. Flirtbotschaften auf Anzeigetafeln und sexy Liebesboten sorgen dafĂźr, dass man sich ausnahmsweise auch mal auĂ&#x;erhalb des polysexuellen Darkrooms näherkommen kann.

Nina Queer has mutated into the goddess of love, Aphrodite. Tonight the basement club is transformed into a hook-up zone for the â&#x20AC;&#x153;Dating by Numbers Party.â&#x20AC;&#x153; Flirty notes get posted on the board so that you find a mate and sneak off into the polysexual darkrooms and get a little bit closer. 23.59, Berghain & Lab.oratory

14:00 Bärwaldbad ď ľ Trans*Schwimmen im Baerwaldbad, Der Sonntags-Club e. V. i, Seitenwechsel e. V. und Lambda-BB e.V. haben exklusiv fĂźr Trans*Menschen im Bearwaldbad Hallenzeiten organisiert . Trans*Swimming: The whole pool is open exclusively for trans* people 18:00 Lebensort Vielfalt ď ľ Trauerzug, Zum Gedenken der an HIV und Aids Verstorbenen. Memorial walk and sea of candles to remember those lost to the HIV virus 19:00 Quälgeist ď ľ BreathControl Workshop, EinfĂźhrung zum Thema Atemkontrolle. Einlass bis 19:30. Get familiar with the risks and pleasures of breath control. Entry till 19:30 21:00 Spinnboden. Lesbenarchiv ď ľ Nachtschwärmerinnen, Offene Ausgehgruppe. Discover the night life

FOTO: MATTHEW BRINDLE

KULTUR

SA 30.11. FC Snax United Einmal im Jahr schlägt das Herz der schwulen Sportfetischsäue hĂśher, wenn Berghain und Lab. fĂźr â&#x20AC;&#x17E;Snax Unitedâ&#x20AC;&#x153; gemeinsame Sache machen. Bei der â&#x20AC;&#x17E;pervy partyâ&#x20AC;&#x153; haben nur Männer Zutritt, zudem ist Sportswear Pflicht. Dazu gibt es mit nd_baumecker (Foto), Boris, Steffi u. a. noch fette DJ-Names an den Turntables.

Once per year, gay sports fetish piggies get as giddy as schoolgirls over this annual event, held jointly at Berghain and Lab. To get into tonightâ&#x20AC;&#x2122;s â&#x20AC;&#x153;pervy partyâ&#x20AC;&#x153; you must be a man and wear athletic garb. Soundtracking the giant locker room fantasy are DJs nd_baumecker (pictured), Boris, Steffi et al. 23:30, R 19

SA 30.11. BeiTola Anfangs richtete sich die monatliche Deep-House-Reihe noch explizit an Bartmäuse. Inzwischen heiĂ&#x;t es von Veranstalterseite: Alle sollen sich hier wohlfĂźhlen und abtanzen, egal ob mit Gesichtspelz oder glatten Babybacken. Die DJs Akira Hawks, M. Thorne und Lena Brumby sorgen fĂźr dicke Beats und Bässe.

70 siegessäule 11|2013

This monthly deep house series was initially directed only toward bearded Marys. But now the promoter has made it clear that youâ&#x20AC;&#x2122;re welcome whether you wear a facial pelt or your cheeks resemble a babyâ&#x20AC;&#x2122;s bottom. DJs Akira Hawks, M. Thorne and Lena Brumby sort out the fat beats and bass.

15:30 Friedrichstadt-Palast ď ľ Erleuchtet, Beliebte Weihnachtsshow, auch um 19.30 Uhr. Christmas show, also at 19:30 18:00 Renaissance-Theater ď ľ Der Ideale Mann, PolitikKomĂśdie. Neufassung von Elfriede Jelinek. Original von Oscar Wilde. Political comedy 19:00 Chamäleon VarietĂŠ ď ľ Beyond, Artistik und Akrobatik gemischt mit Modern Dance, auch um 22:15 Uhr, Regie: Yaron Lifschitz. Contemporary circus, second show at 22:15 19:30 O-TonArt ď ľ Marika RĂśkk â&#x20AC;&#x201C; HeiĂ&#x;es Blut und kalter Kaffee, Hommage mit Gesang Live: Sabine Schwarzlose, Volker Sonderhausen. Homage to diva Marika RĂśkk 19:30 Komische Oper ď ľ West Side Story, von Leonard Bernstein und Stephen Sondheim. Musical by Leonard Bernstein 20:00 Suzie Fu ď ľ Story Telling Fishes, Berliner Indieband zu Gast. Indie concert 20:00 Wilde Oscar ď ľ Tontäter, Lieblingslieder aus dem Frack. A-cappella concert 20:00 Corbo ď ľ Nie wieder Liebeslieder , Das Kabarettduo mit neuem Programm, ein Chanson-Abend ohne Herzschmerz , Liebesdramen und SehnsĂźchte dieFENDEL & Herr Steinberg. A cabaret and chanson night without love songs 20:00 Wintergarten ď ľ All Night Long, Soul VarietĂŠ Show. Soul cabaret night 20:00 Siegessäule präsentiert: BKA-Theater ď ľ Wenn Ediths Glocken läuten Vol.10, Weihnachtliches Kult-NeukĂśllnical mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider u.a.. Trashy drag musical 20:00 Galerie Studio St. St. ď ľ Salon KreuzkĂślln, Show mit Zsa Zsa Puppengesicht, Juwelia Soraya & Hedi 20:15 AHA ď ľ Wer wird Sakkionär?, Quizshow mit

%'* *-%

.-,+*-)+( +'&%$#"!.*- **--(-, %%+!-%.,-.%%+!$**'-.%#*$,$.%'#*+!-.-%      Gundel Schlauch & dem Sektorakel der AHA. Trashy drag trivia night 20:30 Theater im Keller ď ľ Travestieshow en vogue, Eine perfekt geschminkte Gesellschaftsstudie. Drag show

BARS 19:00 Blond ď ľ SaturdayNight-Warm-Up 19:00 CafĂŠ Berio ď ľ Anticipation, Pre-Clubbing mit wechselnden DJs. Get ready for the night 20:00 Hamburger Maryâ&#x20AC;&#x2122;s ď ľ Dining with the Divas, Dinner & Drag Show 20:00 Flax ď ľ HeiĂ&#x;e Herzen, Flirtparty, play your own music. Bar night for singles 20:00 Sharon Stonewall ď ľ Play Gay, Mixed bar run by an Australian 20:00 Sonntags-Club ď ľ ESCBergfest â&#x20AC;&#x201C; Die GrandPrix-Party, Halbzeitparty der ESC-losen Zeit. ESC party 20:30 Marienhof ď ľ Saturday Night Fever, Charming and quite traditional gay bar, hotspot for locals 21:00 BärenstĂźbchen ď ľ Paint A Rumour, Schwuler Barabend (80s hit pearls and modern dance music). Gay bar night offering the best tunes spanning Kate Bush to Grimes 21:00 Betty F*** ď ľ Saturday Night Fever, Tiny gay bar that is packed as hell especially on the weekends 21:00 Zum Schmutzigen Hobby ď ľ Muschikantenstadel, DJ U-Seven. Casual gay bar night 22:00 Rauschgold ď ľ X-Mas Summerfeeling, â&#x20AC;&#x17E;Show, GlĂźhwein, Pumps und Tannenbaumâ&#x20AC;&#x153;, mit den Crazy Queens. The first Xmas-themed bar nights hit the scene 22:00 Golden Finish ď ľ Club Your Finish, Chill out, drink and get ready for the night 22:00 MĂśbel Olfe ď ľ DJ Betty Party, If youâ&#x20AC;&#x2122;re clueless what to do, stopping by the Olfe is a good start 22:00 Woof ď ľ MuscleBears in The House, Internationale Cruising Bar mit Darkroom. Meeting place for bears 22:00 Grosse Freiheit 114 ď ľ Music & Cruise, DJ Henry Fonda (Deep House). Regular bar night with rotating DJs. Men only 23:00 Luzia ď ľ DJ Jon Dark, Popular bar in XBerg with dance area

CLUBS 22:00 Die Busche ď ľ Members Day, 2 Floors (Classics, Disco). Berlinâ&#x20AC;&#x2122;s â&#x20AC;&#x201C; simultaneously â&#x20AC;&#x201C; most hip and unhip club for gays and lesbians 22:00 Monster Ronsonâ&#x20AC;&#x2122;s Ichiban Karaoke ď ľ Open Stage, Karaoke mit

Hllywd. Karaoke night 22:00 Serene Bar ď ľ Girlsâ&#x20AC;&#x2122; Dance, DJ Charlie Crab (Pop, Charts). Grrrrlz party where you might end up sticking around 23:00 SĂźdblock ď ľ Creamcake presents Hyper Happy Colour, Futuristischer Tanzabend, Live: Sophie, Tokyo Hands & A.G. Cook u. a.. Electrifying dance party for women 23:00 Connection Club Berlin ď ľ Connection Club Nacht, DJ Superzandy. Popular club with huge darkroom 23:00 SO36 ď ľ Gayhane, â&#x20AC;&#x17E;House of Halay â&#x20AC;&#x201C; HomoOriental Dancefloorâ&#x20AC;&#x153;, DJs mikki_p, Amr Hammer, GĂźrkush. Legendary party for Turkish gays 23:00 SchwuZ (neu) ď ľ Proxi Club, â&#x20AC;&#x17E;Electronics & Popâ&#x20AC;&#x153;, DJs Brett Knacksen, Santiago Lecce, aMinus, Monchichi, Snax, Namosh, Helga P.. Feel the vibe of brilliant electro and pumping pop on all floors 23:00 Brunnen70 ď ľ Rose Kennedy, Motto: â&#x20AC;&#x17E;Dating by Numbers Partyâ&#x20AC;&#x153;, DJs Magic Magnus, Nina Queer, Gitti Reinhardt, PomoZ, The Gloria Game Boys (Pop, House, Electro). Huge gay party from drag queen Nina Queer: Filthy, hilarious and oozing with booze 23:00 KitKat-Club ď ľ Carneball Bizarre, â&#x20AC;&#x17E;KitKatClubnachtâ&#x20AC;&#x153;, offen fĂźr Fetisch & SM, (Electrotechno, Nu Trance, Progressive). Dress


**070_071_Programm30-11 21.10.13 15:21 Seite 71

Ausstellungen, TV-Tipps, regelmäßige Termine: S. 72/73 Steffi, Boris, Norman Nodge, nd_baumecker, Massimilliano Pagliara. Dresscode: Sportswear & Sneaker, men only. Berghain and the sex club Lab.oratory join up for a pervy party splash

SEX 23:30

23:59

23:59

23:59

kinky & erotic, have sex or just dance all night long R 19  BeiTola, DJs Akira Hawks, M.Torn, Lena Brumby u. a. (Deep House, Porn Grooves). Electronic groovy music for guys who love to dance about blank  Dessert, DJs Anna Wall, Tom Peters, Magdalena u. a. (Deep House, Disco, Acid, Techno). A mixed-gender London vs. Berlin electro explosion Panorama Bar (Berghain)  Finest Saturday, separater Eingang, kein Durchlass zum Berghain, DJs Margaret Dygas, Prins Thomas, Joakim & KindnessKrystal Klear. A house and electro party open for all orientations. No entry to the Berghain Berghain  FC Snax United, Berghain & Lab.oratory pres. pervy party, DJs Avihar Partok,

05:00 Reizbar  Big Afterhour 13:00 Erotixx  Catch Me If You Can 20:00 Club Culture Houze  Wild Weekend, Mixed/Queer-Lounge. Dress Erotic & Fantasy 21:00 Böse Buben  SportsWehr, Einlass bis 1 Uhr, SM’n Sex in sportwear, dresscode: real sportswear only. Entry till 1:00 21:00 Reizbar  Männer Welt – Darkroom Fieber 21:00 CDL-Club  Naked Sexparty, Dresscode: Shoes only, ab 23:00: B.ig D.ick P.arty, Special Room – Show your dick@Gloryhole Door . If you show up naked you will never feel misplaced at this sex club 21:00 Apollo Splash Club  Splash Dreams, Cruising & More 22:00 Quälgeist  AirTied, BreathControl-Abend für Frauen, Männer & Trans*,

22:00 22:00 22:00 22:00

22:00 22:00

kein expliziter Dresscode, aber gerne alles was glänzt oder Luftdicht erscheint. Practice this risky sex activity in a secure environment COCKS-Berlin  NakedCruising Mutschmann’s  Fetish in the Mix Night Triebwerk  Sexparty, Dresscode: underwear, naked New Action  Cruising Non Stop, „All kind of gay Fetish Night“, strict dresscode Darkroom  Golden Shower Party Stahlrohr 2.0  NakedSex-Party, For boys & men

siegessäule 11|2013 71


***072_073_Highlights_Gruppen_Programm 21.10.13 16:38 Seite 72

Andrea Bowers: Cultivating the Courage to Sin bis 09.11., Galerie Capitain Petzel, Karl-Marx-Allee 45, Mitte

FOTO: AIDS, 1989, DEUTSCHE AIDS-STIFTUNG, BONN

Siegessäule präsentiert: Ades’ Wunderland – 50 Jahre Comedy-Cult

bis 11.11., Schwules Museum*, Lützowstr. 73, Tiergarten

Love Aids Riot Sex

Staunen, Kreischen, Lachen: Mit seinen Alter Egos Edith Schröder, Hürriyet Lachmann und Karin Höhne bereichert Ades Zabel seit den 80ern die Berliner Comedy-Landschaft. Zu seinem 50. gratuliert das Schwule Museum* dem Berliner Faktotum mit einer Ausstellung, die Fotografien, Plakate, Flyer, ShowKostüme – und Ades’ ersten Teddy aus Kindertagen – zeigt.

Immer wieder hat die nGbK über die Jahrzehnte Aids in Ausstellungen thematisiert – „Vollbild Aids“ war 1988 europaweit die erste ihrer Art überhaupt. Mit der neuen Ausstellungsreihe legt man erneut den Finger in die noch offene Wunde und fragt, ob sich unsere Haltung bezüglich Toleranz, Anderssein und Andersdenken wirklich verändert hat – mit Arbeiten von Piotr Nathan, Elmgreen & Dragset, Jürgen Baldiga u. a.

Ulrike Ottinger: Das Neue im Alten. Das Alte im Neuen

bis 23.11., Johanna Breede, Photokunst, Fasanenstr. 69, und Alte Asiatische Kunst, Günter Venzke, Fasanenstr. 30, Wilmersdorf

16.11.–05.01., neue Gesellschaft für bildende Kunst, nGbK, Oranienstr. 25, Kreuzberg

Geich zwei Standorte zeigen Ulrike Ottingers Beschäftigung mit Asien: China 1985 und Japan 2011 sind die Themen, mit denen sich die Filmemacherin auseinandergesetzt hat, in ihren Filmen „China. Die Künste – der Alltag“ und „Unter Schnee“.

Stefan Merkert: Sinneslust

10.10.–05.12., Mann-o-Meter, Bülowstr. 106, Schöneberg Männer aus Briefmarken: Die besondere Arbeitsweise des Berliner Künstlers – Grundlage sind handelsübliche Briefmarken – lässt den männlichen Körper nur bruchstückhaft erkennen. Der Betrachter der Bilder wird bei seiner Spurensuche bewusst zum genauen Hinschauen verleitet und so in die Rolle des Voyeurs gedrängt.

Rolf von Bergmann in der Sammlungspräsentation der Berlinischen Galerie bis Ende 2013, Berlinische Galerie, Alte Jakobstr. 124–128, Kreuzberg

Wieder einmal hat die Berlinische Galerie aus ihren Sammlungsbeständen Perlen queerer Kunst gefischt: Rolf von Bergmann war in den späten 70ern ein Mitbegründer der Galerie am Moritzplatz und neben Jürgen Baldiga einer der wichtigsten Vertreter der

künstlerischen Schwulenfotografie. Fünf mit Glitter überzogene Bilder zeigen ihn in TransvestieSelbstporträts.

Body Pressure

bis 12.01., Hamburger Bahnhof, Invalidenstr. 50/51, Mitte Der Körper selbst wird zum skulpturalen Objekt: So etwa in VALIE EXPORTs „TAPP- und TASTKINO“, einer Ikone feministischer Kunst. Oder in Gilbert & Georges Selbstauffassung als „Lebende Skulptur“. In „Body Pressure“ kann man diese und andere radikale Kurswechsel in der zeitgenössischen Definition von Skulptur anhand erlesener Beispiele nachvollziehen.

Transformation

bis Ende 2014, Schwules Museum*, Lützowstr. 73, Tiergarten Bis zur Neupräsentation der Dauerausstellung schickt das Schwule Museum* die Besucher und Besucherinnen auf eine assoziative Reise durch die vielen Transformationen, welche die LGBTIQ-Communitys und ihre AkteurInnen seit 1800 durchlaufen haben. Gezeigt werden Exponate aus dem reichen Sammlungsbestand. Texte: Carsten Bauhaus

TV-Tipps 02.11., 20:15, VOX  We are the Champions! – 40 Jahre Queen (Doku, D 2013) 02.11., 21:10, ZDF kultur  Kylie Minogue: Aphrodite – Les Folies (Konzert, GB 2011) 02.11., 22:45, WDR  Hella von Sinnen – Lachgeschichten (Doku/Porträt, D 2012)

Weibsbilder Annie (Diane Keaton), Brenda (Bette Midler) und Elise (Goldie Hawn) (Foto, v. l. n. r.) haben zusammen studiert und treffen sich nach Jahrzehnten auf der Beerdigung einer gemeinsamen Freundin wieder, die sich nach der Scheidung das Leben nahm. Alle drei werden von ihren Ehemännern mit jüngeren Frauen betrogen und beschließen sich zu rächen. Highlight: Sex-and-the-City-Ikone Sarah Jessica Parker in einer Nebenrolle als blonde, dürre, nicht ganz so kluge Geliebte. „Der Club der Teufelinnen“, 14.11., 20:15, Kabel eins

72 siegessäule 11|2013

Die künstlerische Aktivistin aus Los Angeles kultiviert den zivilen Widerstand: Sie versteht sich als radikal-feministische Piratin, die auch nicht vor Gefängnisstrafen zurückschreckt, wenn es darum geht, schützenswerte Bäume vor dem sicheren Tod zu retten. Videos, Skulpturen und Gemälde dokumentieren voller Stolz ihre kreative Widerspenstigkeit.

FOTO: PARAMOUNT.DE

programm

Ausstellungen

02.11., 23:50, Arte  Durch die Nacht mit ... Francesco Vezzoli & Rufus Wainwright (Magazin, D 2013) 02.11., 1:00, Das Erste  Die Frauen von Stepford, mit Glenn Close, Bette Midler (Spielfilm, USA 2004) 03.11., 22:00, ZDF kultur  Marla Glen (Konzert, D 2013) 03.11., 23:35, Das Erste  Deutschland, deine Künstler (4): Wolfgang Joop (Doku/Porträt, D 2013) 04.11., 21:15, RTL  Bauer sucht Frau (Reality-Kuppelshow, D 2013). Jeden Montag 04.11., 0:10., ZDF  100% Frauen: Man for a Day, mit Diane Torr (Doku, D 2013)

08.11, 22:35, 3sat  La vie en Rose (Spielfilm, F 2007) 09.11., 20:15, BR  Berlin ‘36, (Spielfilm, D 2008) 09.11., 21:50, 3sat  Hesse – Wagner – Mann: Seelenzauber (Doku, D 2013) 10.11., 20:15, Arte  Spartacus (Spielfilm, USA 1960) 12.11., 22:45, BR  Vater Vater Kind (Doku, D 2012) 12.11., 23:15, WDR  Das gesetz der Begierde, von P. Almodóvar (Spielfilm, E 1986) 12.11., 0:20, Das Erste  Als das Licht ausging ..., mit Doris Day (Spielfilm, USA 1967). Auch am 13.11., 12:35, MDR 13.11., 22:25, 3sat  Gods and Monsters (Spielfilm, USA 1998) 14.11., 15:30, Einsfestival Die wilden 70er-Jahre (2/4), Liebeslust und Liebesfrust (Doku, D 2002) 14.11., 20:15, kabel eins  Der Club der Teufelinnen (Komödie, USA 1996)

06.11., 0:35, WDR  Schlaglicht: Aus Markus wird Christin, „wenn man im falschen Körper geboren ist“ (Doku, D’13)

14.11., 23:30, Einsfestival  Die allerbeste Sebastian Winkler Show, mit Ross Antony und anderen allerbesten Gästen (Show, D 2013). Auch um 0:40, BR

06.11., 1:00  Elton John: In concert (Konzert, GB 2013)

16.11., 20:15, Arte Ich, Leonardo da Vinci (Doku, GB’12)

08.11., 20:15, Einsfestival  Drei (Spielfilm, D 2012). Auch am 15.11. um 21:55

16.11., 22:00, Einsfestival  Der nächtliche Lauscher (Spielfilm, USA 2006)

17.11., 16:35, Arte  Cocteau Marais – Ein mythisches Paar, (Doku, F 2013) 18.11., 20:15, EinsPlus  Evet, ich will! (Spielfilm, D/TR 2008) 18.11., 20:15, Arte  Die Bankiersfrau, mit Romy Schneider (Spielfilm, F 1980) 19.11., 23:15, WDR  Das Bildnis des Dorian Gray (Spielfilm, GB 2009) 19.11., 0:50, ZDF  Beginners (Spielfilm, USA 2010) 21.11., 21:25, Einsfestival  Absolutely Fabulous – Identity Special (Comedy/Sitcom, OmU, GB 2011) 23.11., 20:15, 3sat  Festliche AIDS-Gala 2013 (Gala, D 2013) 25.11., 20:15, BR  laVita: Er, sie – es?, „Geboren im falschen Körper“ (Doku, D 2013). Um 21:00: „Lebenslinien: Ich bin jetzt Mann. Punkt“ (Doku, D 2013 25.11., 23:25, 3sat  Fantomas (Spielfilm, F 1964) 26.11., 23:25, 3sat  Fantomas gegen Interpol (Spielfilm, F 1965) 27.11., 23:25, 3sat  Fantomas bedroht die Welt (Spielfilm, F 1967) 28.11., 22:25, 3sat  Zerissene Umarmungen, von P. Almodóvar (Spielfilm, E 2009 29.11., 22:00, Arte  Das Fremde in mir (Spielfilm, D’08)


***072_073_Highlights_Gruppen_Programm 21.10.13 16:38 Seite 73

FOTO: RAINER STURM/PIXELIO.DE

Regelmäßige Termine, Gruppen

Selbstgezimmert Egal ob Tisch, Stuhl oder Regal! Selbst ist die Frau! Wer schon immer zu Hammer und Säge greifen und sich als Möbeldesignerin austoben wollte, hat beim Möbelbaukurs in der Schokoladenfabrik dazu die Möglichkeit. Nach Voranmeldung kann man mithilfe professioneller Anleitung die eigenen Entwürfe realisieren. montags ab 09:00, donnerstags ab16:00, Schokoladenfabrik e. V., Naunynstr. 72, Kreuzberg

montags 14:00 Schwulenberatung  Gesprächskreis Anders Alterns 16:00 Lebensort Vielfalt  Andersrum, queere Bibliothek 17:00 Pluspunkt  HIV/Syphilis-Schnelltest, Anonym, 17:00 Spinnboden. Lesbenarchiv  Offene Gruppe, für ältere Frauen im Comingout mit Kindern 17:00 Regenbogenfamilienzentrum  Treffen für schwule Väter , 4. Montag 19:00 AHA  Öffentliches Plenum, 1. Montag im Monat 19:00 Begine  Doppelkopfrunde, 1. Montag im Monat 19:00 Begine  Literaturrunde, 2. Montag im Monat 19:00 Begine  Philosophiestammtisch, 2. Montag 19:00 Begine  Politikstammtisch, 4. Montag im Monat 19:00 Begine  Berliner Matriarchats Salon, 3. Montag

19:00 Regenbogenfamilienzentrum  Treffen für Schwangere, 3. Montag 19:00 Sonntags-Club  30somethin’, Stammtisch f. Frauen zw. 30 u. 40, 2.+4 Mo 19:30 Regenbogenfamilienzentrum  Offener Treff für Lesben & Schwule mit Kinderwunsch, 1. Montag 19:30 Sonntags-Club  Jugendtreff, bis 29 Jahre 20:00 EWA Frauenzentrum  Frauenstammtisch, 1. Montag im Monat

dienstags 11:00 EWA Frauenzentrum  Psychologiesche Beratung, 1. Dienstag 14:00 Spinnboden. Lesbenarchiv  Lesben mit chronischen Erkrankungen/ Handicap, Selbsthilfegruppe, 2. Dienstag im Monat 17:00 A21  Happy Twens, Spieleabend

17:00 BAH  HIV-Test, Nur mit telefonischer Voranmeldung 17:00 Lesbenberatung  Kekse & Kontakt, Treff für lesbische, bisexuelle Frauen und transidente Menschen 17:00 Mann-O-Meter  Café Doppelherz, Kaffeeklatsch für Männer ab 45 18:00 ZIK Orangerie  Positven-Sprechstunde, 3. Dienstag im Monat 18:00 Mann-O-Meter  Rechtsberatung, 1.+3. Dienstag im Monat 18:00 Mann-O-Meter  Sozialrechtsberatung, letzter Dienstag im Monat 18:00 RuT-Lesbenzentrum  Gebärdenkoffer, offenes visuelles Konversationstraining für Frauen (taube, hörbehinderte u. hörende), 1. + 3. Dienstag 19:00 AHA  AHA-Spieleabend 19:00 Lambda e.V.  Le Fusion Sexual, Jugendgruppe für Lesben, Schwule, Bi, Trans* 19:00 LSVD  Quarteera, Freizeitgruppe für russischsprachige LGBTI, 2. Dienstag im Monat 19:00 Sonntags-Club  Dienstags-Club, Trans* und Freunde 19:00 Sonntags-Club  Schwusos, Stammtisch, 3. Dienstag 20:00 Sonntags-Club  Freunde der Politologie, Diskussionsgruppe. 2. Dienstag 20:00 EWA Frauenzentrum  LeseEulen, Offene Literaturgruppe, 1. Dienstag 20:00 EWA Frauenzentrum  Ritas DisKussCafé, 2. Dienstag im Monat 20:00 Woof  BLF – Offener Clubabend, 1. Dienstag 20:00 Schwulenberatung  Meeting der Anonymen Alkoholiker

mittwochs 10:00 Regenbogenfamilienzentrum  Krabbelgruppe, 2. und 4. Mittwoch 10:00 Schwulenberatung  Frühstücksclub 13:00 EWA Frauenzentrum  Rechtsberatung, 1. Mi Mietrecht, 20 Uhr Zivil- u. Familienrecht. 2. Mi Strafrecht 14:00 Schwulenberatung  Couchgespräch Plus 14:00 Regenbogenfamilienzentrum  Offener Treff, für Regenborgenfamilien 15:00 BAH  HIV-Test, Nur mit telefonischer Voranmeldung 17:30 Mann-O-Meter  Narcotics Anonymous Meeting 18:00 Begine  Qigong, 19.30 Uhr Tai Ji Quan, Pekingform

18:00 Begine  Poesiestammtisch, offene Schreibgruppe, 4. Mittwoch 18:00 Mann-O-Meter  Jungschwuppen Mittwochs club, schwule Jugendgruppe von 14 bis 19 Jahre 18:00 Lambda e.V.  Lambda², Jugendgruppe bis 26 J., 1.+3. Mittwoch im Monat an verschiedenen Treffpunkten, Infos unter 282 7990 18:00 Mann-O-Meter  Beratungssprechstunde, für Menschen mit Behinderung, 1. Mittwoch im Monat 18:00 Mann-O-Meter  HIV/ Syphilis-Schnelltest, Anonym und ohne Anmeldung 18:00 Sonntags-Club  Transmänner-Stammtisch, 1. Mittwoch im Monat 18:30 Sonntags-Club  2. Halbzeit, Treffen für ältere Schwule 19:00 AHA  Andere Kreise, Offene Jungendgruppe 19:00 Begine  Skatru5nde, 2. Mittwoch im Monat 19:00 Regenbogenfamilienzentrum  Gesprächsabend zu Erziehungsfragen, 3. Mittwoch 19:00 Schneeweißchen & Rosenrot  Bleublancrose, Stammtisch für deutsch-französische Schwule und Lesben aus Frankreich, 1. Mittwoch 19:00 Karl-Liebknecht-Haus  Trefen der LAD die Linke.Queer Berlin-Brandeburg, 3. Mittwoch 19:00 Sonntags-Club  Berlin Intersex, Treffen für interesexuelle Menschen, 2. Mittwoch 20:00 Mann-O-Meter  Akademicus-Gay-Berlin, Offenes Treffen schwuler Akademiker, 1. Mittwoch im Monat 20:15 FrauenNachtCafé Wildwasser  Frauen in Action, Programm zum Ausprobieren u. Mitmachen

donnerstags 14:00 Regenbogenfamilienzentrum  Offener Treff, für Regenborgenfamilien 17:00 Begine  Rechtsberatung, 3. Donnerstag im Monar 17:00 Mann-O-Meter  HIV/ Syphilis-Schnelltest, Anonym und ohne Anmeldung 18:00 Begine  Fossi-Treff, 1. Donnerstag im Monat 18:30 RuT-Lesbenzentrum  Doppelkopf 19:00 Begine  Kreativwerkstatt, Basteln & Werkeln 19:00 Begine  Offener Stammtisch, für Frauen ab 45

19:00 Berio  Bleublancrose, Stammtisch für deutschfranzösische Schwule und Lesben, 3. Donnerstag 19:00 Lambda e.V.  TransStern_chen, Jugendgruppe für Trans* bis 26, 1.+3. Donnerstag im Monat 19:00 Sonntags-Club  NoAlk, Treffen für trockene schwule Alkoholiker 19:00 Sonntags-Club Bi-Treffen, jeden letzten Donnerstag 19:00 DODO  Sprachcafé International, 1. Donnerstag 19:30 Begine  Offene Gruppe der Autorinnenvereinigung, 1. Donnerstag 20:00 Begine  Feminismus wagen!, Offener Stammtisch der Feministischen Partei/Die Frauen, 2. Donnerstag im Monat 20:00 Frieda Frauenzentrum  freiFrauen, Unternehmerinnenstammtisch, 3. Donnerstag im Monat 20:00 Mann-O-Meter  Meeting der Anonymen Alkoholiker 20:00 Sonntags-Club  Top30, Gruppe für Schwule in den Dreißigern

freitags 11:00 EWA Frauenzentrum  Frauenfrühstück, 4. Freitag im Monat 16:00 Spinnboden. Lesbenarchiv  lesbisch & selbstständig, offene Gruppe, 1. Freitag im Monat 17:00 A21  Youngsters, Freizeittreff 17:00 RuT-Lesbenzentrum  Süß & Salzig, FrauenKultur& Wohnen, 1. Freitag 17:00 Spinnboden. Lesbenarchiv  Offene Gruppe, für Frauen im Coming-Out mit Kindern, 2. Freitag 17:00 Lesbenberatung  Young and Queer, Gruppe für LBT mit und ohne Rassismuserfahrung, 14–23 Jahre 17:30 BAH  Infoabend, Ehrenamtl. Mitarbeit in der Berliner Aids-Hilfe, 2. Freitag 18:00 Begine  Lesben/Frauen Tauschring, 3. Freitag 18:00 Sonntags-Club  Frauenfreitag 19:00 Lambda e.V.  Mehr Glitzer für Alle! Für queere Schwule* und Tunten (2027 J.), 1.+3. Freitag 19:30 Quälgeist  MOM-Sitzung, SM Infos, 3. Freitag 20:00 Café PositHiv  Offene Doppelkopfrunde

20:00 Mann-O-Meter  Romeo & Julius, schwule Freizeitgruppe (14-29 J.) 20:15 FrauenNachtCafé Wildwasser  Moderierte Gesprächsrunde, für Frauen in Krisensituationen 20:30 Pech & Schwefel  Queer Gothic, Stammtisch, 2. Freitag im Monat

samstags 11:00 Frieda Frauenzentrum  Lesbenfrühstück, 3. Samstag im Monat 14:00 Spinnboden. Lesbenarchiv  Twens, Freizeitgruppe. Anmeldung unter: 448 58 48, 1. Samstag 15:00 Mann-O-Meter  Kaffee45+, 1.+3. Samstag 15:00 Regenbogenfamilienzentrum  ILSE-Treffen, 2. Samstag im Monat 16:00 Jesus-Christus-Gemeinde  HuK-Treffen, 4. Samstag im Monat 16:00 Lambda e.V.  Junxgruppe, für schwule Jungs bis 19 18:30 Mann-O-Meter  Geezers, Freizeitgruppe für Gays & Bi’s (30 - 45 J.) 18:30 Sankt Marienkirche  Rausch der Sinne, Gottesdienst, 1. Samstag 19:00 Begine  Doppelkopfturnier, 1. Samstag 21:00 Spinnboden. Lesbenarchiv  Nachtschwärmerinnen, offene Ausgehgruppe f. Lesben, 4. Samstag

sonntags 13:00 Quälgeist  Mit uns drüber reden, SM-Infos für Männer und Frauen, 3. Sonntag im Monat 15:00 Lambda e.V.  Queerläufer, Sportgruppe 15:00 RuT-Lesbenzentrum  Spielenachmittag, 2. Sonntag 16:00 Café PositHiv  Gehörlosenstammtisch, 2.+4. Sonntag im Monat 17:00 TrIQ  Inter* Café, Inters*/Herms/Zwitter, 3. So. 17:00 A21  Happy Twens, Spieleabend 18:00 Emmaus-Kirche  HuK, Gottesdienst, 2. Sonntag 18:30 Kirche am Lietzensee  Gottesdienst, Kirche PositHIV, 4. Sonntag im Monat 19:00 Mann-O-Meter  Offene Schachgruppe

siegessäule 11|2013 73


***074_077_Stadtplan_Programm 21.10.13 16:40 Seite 74

plan

B

Schöneberg

D C

A B

Übersicht / Overview

Zeichenerklärung Plan A: Wilmersdorf Plan B: Schöneberg, Nollendorfplatz Plan C: Friedrichshain Plan D: Mitte m schwul/gay j lesbisch/lesbian h nur für Männer/ men only i nur für Frauen/ women only g gemischt/mixed e Darkroom

74 siegessäule 11|2013

A

Charlottenburg/ Wilmersdorf Schöneberg


***074_077_Stadtplan_Programm 21.10.13 16:40 Seite 75

Bars & Cafés 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

32 33 34 35 36

A21 (D), Wisbyer Str. 3, g Affenhütte (C), Möckernstraße 103, Tel: 850 11 002, g Art en chocolat (C), Oranienplatz 15, Tel: 01515 92 567 94, g Bar Saint Jean (D), Steinstr. 21, m Bar Sofia (C), Wrangelstr. 93, g BarbieBar (C), Mehringdamm 77, Tel: 69 56 86 10, g Bärenhöhle (D), Schönhauser Allee 90, Tel: 44 73 65 53 , m Bärenstübchen (D), Tortsr. 221, g Böse Buben (A), Sachsendamm 76, Tel: 62 70 56 10, h Begine (A), Potsdamer Str. 139, Tel: 215 14 14, i Besenkammer (C), Rathausstr. 1, Tel: 242 40 83, m Betty F*** (D), Mulackstr. 13, m Bierhimmel (C), Oranienstraße 183, g Bierhof Rüdersdorf (C), Rüdersdorfer Str. 70, g Blond (B), Eisenacher Str. 3a, m Blonder Engel (B), Herweghstr. 2-6, Tel: 33762461606, m Bloody Mary (C), Manteuffelstr. 77, g Blue Boy Bar (B), Eisenacher Str. 3a, Tel: 218 74 98, m Bruegge (C), Kottbusserstr. 13, Tel: 65 00 42 68, g Bull (B), Kleiststr. 35, Tel: 960 857 60, h Café Acker (D), Bergstr. 68, Tel: 36 46 13 56, g café berger (D), Senefelderstr. 4, g Café Berio (B), Maaßenstr. 7, Tel: 216 19 46, g Café Cralle (D), Hochstädter Str. 10a, Tel: 455 30 01, g Café finovo (A), Großgörschenstr. 12-14, Tel: 20 61 55 20, g Café Goûter (C), Reichenbergerstr. 143, g Café Kalwil Berlin (B), Motzstr. 30, Tel: 030 23638818, g Café Morgenrot (D), Kastanienallee 85, Tel: 44 31 78 44, g Café Ole (C), Boddinstr. 57, g Café Pfeiffers (C), Oranienstr. 17, g Café Rix (C), im Saalbau Neukölln; Karl-Marx-Str. 141, Tel: 686 90 20, g Café Seidenfaden (D), Dircksenstr. 47, Tel: 283 27 83, i Café Steiner (B), Motzstraße 30, Tel: 23 63 88 18, g Café Wilhelmine (C), Gneisenaustr. 67, Tel: 69 56 62 78, g Cafe Adam (B), Kleiststraße 7, m CDL-Club (B), Hohenstaufenstr. 58, Tel: 030/32667855, h

37 Club Culture Houze (C), Görlitzer Str. 71, Tel: 61 70 96 69, g 38 COCKS-Berlin (D), Greifenhagener Str. 33, h 39 Copa Brazilian Deli (B), Motzstr. 17, Tel: 21 01 76 00, g 40 Cutie Pie (C), Lausitzer Str. 8, g 41 Darkroom (D), Rodenbergstr. 23, Tel: 444 93 21, h 42 Der Kuchenladen (A), Kantstr. 138, Tel: 310 184 24, g 43 Der neue Oldtimer (B), Lietzenburger Str. 12, m 44 DODO (C), Großbeerenstr. 32 , Tel: 530 940 72, g 45 Drama (C), Mehringdamm 63, Tel: 030 - 674 69 562 , g 46 Dreizehn (B), Welserstr. 27 , Tel: 23 63 22 12, h 47 eetcafé Linda Carell (D), Rhinowerstraße 3, Tel: 60922350, g 48 Elsenbar (C), Elsenstr. 106, g 49 Ficken 3000 (C), Urbanstr. 70, h 50 Flax (D), Chodowieckistr. 41, Tel: 44 04 69 88, g 51 Freundeszone (C), Proskauer Str. 8, g 52 Galander (C), Großbeerenstr. 54, g 53 Golden Finish (C), Wrangelstraße 87, Tel: 23 18 53 59, g 54 Greifbar (D), Wichertstr. 10 Ecke Greifenhagener Str., Tel: 4440828, h 55 Hafen (B), Motzstr. 19, Tel: 211 41 18, m 56 HarDie’s Kneipe (B), Ansbacher Str. 29, Tel: 23 63 98 42, m 57 Harlekin (A), Schaperstr. 12-13, Tel: 218 25 79, m 58 Heile Welt (B), Motzstr. 5, Tel: 21 91 75 07, g 59 Himmelreich (C), Simon-Dach-Str. 36, Tel: 29 36 92 92, g 60 Incognito (B), Hohenstauffenstr. 53, g 61 Joe’s Bar (D), Schönhauser Allee 157, g 62 K6 (B), Kleiststr. 6, Tel: 23 62 69 84, m 63 Kaffee Burger (D), Torstr. 60, g 64 Kumpelnest3000 (A), Lützowstr. 23, Tel: 261 69 18, g 65 La Caffetteria (D), Brunnenstr. 153, g 66 Lab.oratory (C), Am Wriezener Bahnhof, Tel: 29000597, h 67 literaturcafé/autorenbuchhandlung (A), Else-Ury-Bogen 599, Tel: 31 01 84 89, g 68 Luftbrücke Café (C), Manfredvon-Richthofen-Straße 18, Tel: 914 76 118, g 69 Luzia (C), Oranienstr. 34, Tel: 81 79 99 58, g 70 Maibach Café & Restaurant (B), Maaßenstr. 5, Tel: 23623520, g 71 Maja’s Deli (D), Pappelallee 11, Tel: 484 94 851, g

72 Marianne (C), Mariannenstr. 6, Tel: 69814521, g 73 Marienhof (D), Marienburger Str. 7, g 74 Marietta (D), Stargarder Str. 13, Tel: 43 72 06 46, g 75 Maxxx Bar (B), Fuggerstr. 34, m 76 Möbel Olfe (C), Reichenberger Str. 177 (Kottbusser Tor), Tel: 23 27 46 90, g 77 Melitta Sundström (C), Mehringdamm 61, Tel: 692 44 14, g 78 Miss Go Lightly (B), Nollendorfstr. 15, g 79 Miss-Honeypenny (B), Winterfeldtstr. 44, g 80 Momo Coffee ‘n’ Art (C), Grünberger Str. 22, g 81 Monster Ronson’s Ichiban Karaoke (C), Warschauer Str. 34, Tel: 89751327, g 82 Montoya (C), Voigtstr. 7/8, Tel: 405 77 500, g 83 Mutschmann’s (B), Martin-Luther-Str. 19, Tel: 21 91 96 40, h 84 Neues Ufer (A), Hauptstr. 157, Tel: 78 95 79 00, g 85 Neuköllner Backstube (C), Friedelstr. 30, Tel: 338 470 30, g 86 New Action (B), Kleiststr. 35 Ecke Eisenacher Str., Tel: 211 82 56, h 87 November (D), Husemannstr. 15, Tel: 442 84 25, g 88 Perle (D), Sredzkistr. 64, m 89 Pinocchio (B), Fuggerstr. 3, Tel: 23 62 03 33, m 90 Prinzknecht (B), Fuggerstr. 33, Tel: 23 62 74 44, h 91 Priscilla (C), Karl-Marx-Allee 103 A, g 92 Privatleben (D), Rhinower Str. 12, g 93 Pussy Cat (B), Kalkreuthstr. 7, Tel: 213 35 86, g 94 Quälgeist (C), Mehringdamm 51; 4. Hof, Tel: 788 57 99, h 95 Quchnia (C), Markgrafenstr. 35, Tel: 20 60 92 86, g 96 Rauschgold (C), Mehringdamm 62, Tel: 92274178, g 97 Reizbar (B), Motzstr. 30, Tel: 030 23 63 79 81 , h 98 RosaCurry (B), Eisenacher Str. 3, Tel: 66403949, g 99 Roses (C), Oranienstr. 187, Tel: 615 65 70, g 100 Sally Bowles (B), Eisenacher Str. 2, g 101 Sanatorium 23 (C), Frankfurter Allee 23, Tel: 42 02 11 93, g 102 Sarotti-Höfe (C), Mehringdamm 57, Tel: 60 03 16 80, g 103 Südblock (C), Admiralstraße 1-2, Tel: 609 418 53, g 104 Schall & Rauch (D), Gleimstr. 23, Tel: 030 / 4433970, m 105 Scheune (B), Motzstr. 25, Tel: 213 85 80, h

106 Schraders (D), Malplaquetstr. 16 b, Tel: 45 08 26 63, g 107 Senti (C), Paul-Lincke-Ufer 4, g 108 Sharon Stonewall (D), Kleine Präsidentenstr. 3, Tel: 030 / 24 08 55 02, g 109 Shochu Bar (C), Behrenstr. 72, Tel: 030 / 30 11 17 33 3, g 110 Silver Future (C), Weserstr. 206, Tel: 030 / 75 63 49 87, g 111 Sorgenfrei (A), Goltzstr. 18, Tel: 30 10 40 71, g 112 Stahlrohr 2.0 (D), Paul-RobesonSraße 50, Tel: 0170/8037691, h 113 Stiller Don (D), Erich-Weinert-Str. 67, Tel: 0176-50133676, m 114 Stitch (C), Sanderstr. 17, g 115 Supersonic (C), Weichselstr. 15, g 116 Suzie Fu (C), Flughafenstr. 25, g 117 Tabasco (B), Fuggerstr. 3, Tel: 214 26 36, m 118 Tee, Tea, Thé (A), Goltzstr. 2, Tel: 21 75 22 40, g 119 The CLUB (C), Biebricher Str. 14, g 120 The Liberate (D), Kleine Präsidentenstr. 4, m 121 Tom’s Bar (B), Motzstr. 19, Tel: 213 45 70, h 122 Trauerspiel (D), Milastr. 7, e 123 Triebwerk (C), Urbanstr. 64, Tel: 69 50 52 03, h 124 Vanille & Co. (A), Joachim-Friedrich-Str. 27, Tel: 31 51 78 35, g 125 Vielharmonie (B), Motzstr. 8, m 126 Villis Bar (D), Greifenhagener Str. 45, Tel: 447 190 81, m 127 Voima (A), Winterfeldtstr. 22, g 128 Weincafé TortenheBär (A), Zauritzweg 9, Tel: 34 54 03 04, g 129 Windows (B), Martin-Luther-Str. 22, Tel: 214 23 94, g 130 Woof (B), Fuggerstr. 37, Tel: 23607870, h 131 Zum Schmutzigen Hobby (C), Revaler Straße 99, g

Kultur 132 Admiralspalast (C), Friedrichstr. 101, Tel: 47997499, g 133 Ana Koluth Prenzlauer Berg (D), Schönhauser Allee 124, Tel: 87 33 69 80, g 134 Bar jeder Vernunft (A), Schaperstr. 24, Tel: 883 15 82, g 135 Berliner Ensemble (D), BertoltBrecht-Platz 1, Tel: 28 40 81 55, g 136 Berliner Kriminal Theater/Umspannwerk Ost (C), Palisadenstr. 48, Tel: 47997488, g 137 BKA-Theater (C), Mehringdamm 34, Tel: 202 20 07, g 138 Brotfabrik (D), Prenzlauer Promenade 3, Tel: 471 4002, g 139 Bruno’s (D), Schönhauser Allee 131, m

140 Bruno’s (B), Bülowstr. 106, Tel: 21 47 32 93, m 141 C-Club (C), Columbiadamm 1321, g 142 Central (D), Rosenthaler Str. 39, Tel: 28599973 , g 143 Chamäleon Varieté (D), Rosenthaler Str. 40/41, Tel: 4000 59-30 , g 144 Cinemaxx Potsdamer Platz (A), Voxstraße 2, Tel: 25922111, g 145 Corbo (C), Kiefholzstraße 1-4, Tel: 53 60 4001, g 146 DENCKER+SCHNEIDER (B), Kalkreuthstr. 14, g 147 Deutsche Oper (A), Bismarckstr. 35, Tel: 343 84 01, g 148 Deutsches Theater/Kammerspiele (A,D), Schumannstr. 13a, Tickets: 28 44 12 25, g 149 Eden***** (D), Breite Straße 43, g 150 Eisenherz (B), Motzstrasse 23, g 151 Elfenbein Literaturhandlung (D), Gaudystraße 8, Tel: 44327769, g 152 Emmaus-Kirche (C), Am Lausitzer Platz 8a, g 153 Engelbrot (A), Alt-Moabit 48, g 154 Frannz Club (D), Schönhauser Allee 36, g 155 Friedrichstadt-Palast (D), Friedrichstr. 107, g 156 Galerie Kunst Krämer (A), Motzstr. 91, g 157 Galerie Studio St. St. (C), Sanderstr. 26, g 158 Grüner Salon (D), Am Rosa-Luxemburg-Platz, Tel: 688332390, g 159 HAU2 (C), Hallesches Ufer 32, g 160 Haus der Sinne (D), Ystader Str.10, g 161 Heimathafen Neukölln (C), KarlMarx-Str. 141, Tel: 56 82 13 33, g 162 Kino International (C), KarlMarx-Allee 33, Tel: 24 75 60 11, g 163 Kleine Nachtrevue (B), Kurfürstenstr. 116, Tel: 218 89 50, g 164 Komische Oper (C), Behrenstr. 55-57, Tickets: 47 99 74 00, g 165 Konzerthaus Berlin (C), Gendarmenmarkt, g 166 Kulturbrauerei (D), Schönhauser Allee 36, Tel: 44 31 51 - 51 , g 167 Kunstspäti (C), Schlesische Str. 19, g 168 Lebensort Vielfalt (A), Niebuhrstr. 59–60, g 169 Literaturhaus Berlin (A), Fasanenstr. 23, Tel: 88 72 86 -0, g 170 Madame Claude (C), Lübbener Str. 19, g 171 Martin-Gropius-Bau (C), Niederkirchnerstraße 7, Tel: 254 86-0, g 172 Maxim Gorki Theater (C), Am Festungsgraben 2, g

173 Moviemento (C), Kottbusser Damm 22, g 174 Neuköllner Oper (C), Karl-MarxStr. 131-133, Tel: 030 / 68 89 0 70, g 175 O-TonArt (A), Kulmerstr. 20a, Tel: 37 44 78 12 , g 176 O2 World (C), Mühlenstraße 1230 , g 177 Passage Kino (C), Karl Marx Straße 131-133, Tel: 68 23 70 18, g 178 Philharmonie (A), Herbert-vonKarajan-Str. 1, Tickets: 254 88 999, g 179 Quatsch Comedy Club (D), im Friedrichstadtpalast; Friedrichstr. 107, Tel: 118 05/255 565, g 180 Radialsystem V (C), Holzmarktstr. 33, g 181 Renaissance-Theater (A), Knesebeckstr. 100, Tel: 312 42 02, g 182 ReTramp Gallery (C), Reuterstraße 62, g 183 S.R. ComedyBus (B), Motzstr. 1, Tel: 61101313, g 184 Salon Zur wilden Renate (C), Alt Stralau 70, g 185 Schokoladenfabrik (D), Mariannenstr. 6; HH; Naunynstr. 72, Tel: 030 / 615 75 39 , j 186 Schwules Museum* (A), Lützowstr. 73, Tel: 69 59 90 50, g 187 Staatsoper im Schiller Theater (A), Bismarckstr. 110, g 188 Tempodrom (C), Möckernstr. 10, Tel: 030-747 37 - 0, g 189 Theater des Westens (A), Kantstr. 12, g 190 Theater/Komödie am Kurfürstendamm (A), Kurfürstendamm 206/209, Tel: 88 59 11 88, g 191 Tipi (A), Große Querallee, Tel: 39 06 65 50, g 192 Tucholsky Buchhandlung (D), Tucholskystraße 47, g 193 ufaFabrik (C), Victoriastr. 10-18, g 194 Wühlmäuse (A), Pommernallee 2–4, Tel: 30 67 30 10, g 195 Wintergarten (A), Potsdamer Straße 96, Tel: +49 30 588 433 , g 196 Xenon Kino (A), Kolonnenstr. 5-6, Tel: 78 00 15 30, g

Party 197 about blank (C), Markgrafendamm 24, g 198 Adrema Hotel (A), Gotzkowskystraße 20/21, g 199 Arena/Glashaus (C), Eichenstr. 4, Tel: 533 20 30, g 200 Astra (C), Revaler Str. 99, g 201 Atopia (D), Prenzlauer Allee 187, g 202 Barbie Deinhoff’s (C), Schlesische Str. 16, g

siegessäule 11|2013 75


***074_077_Stadtplan_Programm 21.10.13 16:40 Seite 76

plan

203 Base Ment (C), Spreewaldplatz 8, g 204 Bassy Cowboy Club (D), Schönhauser Allee 176a, Tel: 28 18 323, g 205 Bender Bar (C), Tellstr. 5, g 206 Berghain (C), Am Wriezener Bahnhof 20, g 207 Brunnen70 (D), Brunnenstraße 70-71, g 208 Chacha.Chicas (C), Hasenheide 9, Tel: 030-78 70 64 81, i 209 Chalet (C), Vor dem Schlesischem Tor 3, g 210 Chesters Inn (C), Glogauer Str. 2, g 211 Comet Club (C), Falckensteinstraße 48 1, g 212 Connection Club Berlin (B), Fuggerstr. 33, Tel: 2181432, m 213 Cookies (C), Friedrichstrasse 158-164, g 214 Die Busche (C), Warschauer Platz 18, Tel: 296 08 00, g 215 Dietrich’s (B), Eisenacher Straße 3, g 216 Dragon Room im KitKat-Club (C), Köpenicker Str. 76, g 217 Eschschloraque (D), Rosenthaler Str. 34, g 218 Fuchsbau (C), Planufer 96, g 219 Goya (B), Nollendorfplatz 5, g 220 Grosse Freiheit 114 (C), Boxhagener Str. 114, h 221 Haus 13 / Pfefferberg (D), Schönhauser Allee 176, g 222 Huxleys Neue Welt (C), Hasenheide 107-113, g 223 Kantine am Berghain (C), Am Wriezener Bahnhof, Rüdersdorfer

224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239

240 241 242

Straße 70, Tel: 030 / 29360210, g Kingsize (D), Friedrichstr. 112b, g KitKat-Club (C), Köpenicker Str. 76, g Kosmonaut (C), Wiesenweg 1-4, g L.U.X. (C), Schlesische Straße 41, g Lido (C), Cuvrystr. 7, g Lovelite (C), Simplonstr. 38/40, g Matrix (C), Warschauer Platz 18, m Max und Moritz (C), Oranienstr. 162, g Narva Lounge (C), Warschauer Platz 18, g Paloma Bar (C), Skalitzer Str. 135, g Postbahnhof (C), Straße der Pariser Kommune 3, g Prince Charles (C), Prinzenstr. 85F, g R 19 (C), Revaler Str. 19, g RAW 99 (C), Revaler Str. 19, Tel: 030 / 29 24 695, g Ritter Butzke (C), Lobeckstr. 3035, g Roadrunner’s Paradise (D), Saarbrücker Straße 24 , Tel: 030 78082991, g Schokoladen (D), Ackerstrasse 169, Tel: 282 65 27, g SchwuZ (alt) (C), Mehringdamm 61, Tel: 62 90 88-0, g SchwuZ (neu) (C), Rollbergstr. 26, g

243 Serene Bar (C), Schwiebusser Str. 2, Tel: 69 04 15 80, j 244 SO36 (C), Oranienstr. 190, g 245 Touch Club (B), Courbierestr. 13, Tel: 030 / 21005070, h 246 Watergate (C), Falckensteinstr. 49, g 247 Weekend (D), Alexanderstr. 7, Tel: +49 30 24631676, m 248 WHAT?! (D), Karl-Liebknecht-Str. 11, g

Restaurants 249 3 Schwestern (C), Mariannenplatz 2 250 Alois Oberbacher (D), Elisabethkirchstr. 2, Tel: 47377305 251 Anabelas Kitchen (A), Pestalozzistr. 3, Tel: 28 70 12 24 252 Antiqua (A), Eisenacher Str. 59 253 April (B), Winterfeldtstr. 56, Tel: 2168869 254 Bond (A), Knesebeckstr. 16, Tel: 50 96 88 44 255 Brachvogel (C), Carl-Herz-Ufer 34, Tel: 693 04 32 256 Buddhahaus (A), Akazienstr. 27, Tel: 70 50 99 59 257 Café des Artistes (B), Fuggerstr. 35 258 Centro-Sud (A), Bülowstr. 10, Tel: 215 67 99 259 Chaapa (B), Maaßenstr. 9, Tel: 23 60 75 30 260 Chaapa Kreuzberg (C), Adalbertstr. 9, Tel: 832 10352 261 Dai Ragazzi (B), Winterfeldtstr. 36, Tel: 67 92 64 46

262 DanTra’s (A), Kulmer Str. 20A, Tel: 75540903 263 Diodata (A), Goltzstr. 51, Tel: 0151 579 24764 264 Dolores Mitte (D), Rosa-Luxemburg-Str. 7, Tel: 28 09 95 97 265 Dolores Schöneberg (B), Bayreuther Str. 36, Tel: Tel. 54 82 15 90 266 Elefant (B), Fuggerstr. 18, Tel: 23 60 73 46, deutsch 267 essBar (A), Schwäbische Str. 16 268 florian (A), Grolmannstr. 52, Tel: 313 91 84 269 Fritz & Co. Pommes-Manufaktur (B), Wittenbergplatz 270 Ganesha (D), Wichertstr. 5, Tel: 84 71 20 50 271 Giorgio (B), Motzstr. 11, Tel: 0176 2125 74 55 272 Hamburger Mary’s (B), Lietzenburger Str. 13/15 273 Heuriger Gustav – Wiener Weinstube (B), Motzstraße 10 274 India (C), Bergmannstr. 100, Tel: 692 69 76 275 Jolesch (C), Muskauer Straße 1, Tel: 612 35 81 276 Kurhaus Korsakow (C), Grünberger Str. 81, Tel: 54737786 277 La Cocotte (A), Vorbergstr. 10, Tel: 78 95 76 58 278 La Paz (D), Prenzlauer Allee 52, Tel: 44 13 402 279 Leander (C), Jungstr. 29, Tel: 29004803 280 Liberda (C), Pflügerstr. 67, Tel: 62 90 33 67 281 Limayra (B), Maaßenstr. 11, Tel: 81 03 11 15

282 Little Otik (C), Graefestraße 71, Tel: 50 36 23 01 283 Mao Thai (D), Wörtherstr. 30, Tel: 4419 261 284 Mariona (C), Skalitzer Str. 94 b, Tel: 61 67 12 14 285 Mädchen ohne Abitur (C), Körtestr. 5 286 More (B), Motzstr. 28, Tel: 23 63 57 02 287 Neuer Bamberger Reiter (B), Regensburger Str. 7, Tel: 74 92 00 90 288 Peccato DiVino (C), Bergmannstraße 59 289 Phuket (C), Mehringdamm 67, Tel: 69 53 28 55 290 Raststätte Gnadenbrot (B), Martin-Luther-Str. 20a, Tel: 21961786 291 Restaurant Elefant (B), Fuggerstr. 18 292 Restaurant Gasteiner (A), Nassauische Str. 36/Ecke Gasteiner Str., Tel: 86 00 82 08 293 Restaurant GLEIM (D), Gleimstraße 33-35, Tel: 8894 3107 294 Rice Queen (D), Danziger Str. 13, Tel: 44 04 58 00, asiat. 295 Robbengatter (A), Grunewaldstr. 55, Tel: 853 52 55 296 RosaCaleta (C), Muskauer Str. 9 297 Sage Restaurant (C), Köpenikker Straße 18–20, Tel: 7 55 49 40 71 298 Sarod’s (C), Friesenstr. 22, Tel: 69 50 73 33 299 Sashimi Sushi Lounge (B), Maaßenstr. 9, Tel: 23 63 3700

C 76 siegessäule 11|2013

Kreuzberg/ Neukölln, Friedrichshain


***074_077_Stadtplan_Programm 21.10.13 16:40 Seite 77

D

Mitte /Prenzlauer Berg

300 Schneeweiß (A), Simplonstr. 16, Tel: 030/29 04 97 04 301 Schneeweißchen & Rosenrot (D), Schönhauser Allee 157, Tel: 40 57 69 88 302 Siedite e Mangia (D), Sredzkistr. 43, Tel: 831 09 460, ital. 303 Sissi (B), Motzstr. 34, Tel: 21 01 81 01 304 Suksan (B), Ansbacher Str. 4, Tel: 21 01 86 73 305 Sumo (C), Bergmannstr. 89, Tel: 69 00 49 63 306 Ta Panta Ri (A), Düsseldorfer Str. 75, Tel: 873 73 46 307 Tapas y más dos (A), Golzstr. 36, Tel: 219 13 177 308 Thüringer Stuben (D), Stargarder Str. 28, Tel: 446 33 39 309 Trattoria Toto (A), Bleibtreustraße 55, Tel: Tel.: 3 12 54 49 310 Trilogie Oenotheka & Taverna (B), Motzstr. 45, Tel: 21 96 89 94 311 uma Restaurant (A), Behrenstr. 72, Tel: 301 117 324 312 Wilde Oscar (A), Nieburstraße 59/60 313 Wilson’s (B), Nürnberger Str. 65, Tel: 21 00 7991 314 Winterfeld (B), Winterfeldtstr. 58, Tel: 26 07 55 47 315 Wursterei (A), Hardenbergstr. 29d 316 Z (C), Friesenstr. 12, Tel: 692 27 16 317 Zsa Zsa Burger (B), Motzstr. 28, Tel: 21 91 34 70, amerikan. 318 Zur kleinen Markthalle (C), Legiendamm 32, Tel: 6 14 23 56

Mix 319 AHA (A), Monumentenstr. 13, g

320 BAH – Berliner Aids-Hilfe (B), Kurfürstenstr. 130, Tel: 885 64 00, g 321 Bärwaldbad (C), Baerwaldstraße 64-67, g 322 Deutsche AIDS-Hilfe (C), Wilhelmstr. 138, Tel: 690087-0, g 323 EWA Frauenzentrum (D), Prenzlauer Allee 6, Tel: 442 55 42, i 324 Frieda-Frauenzentrum (C), Proskauer Str. 7, Tel: 422 42 76, i 325 House of Life, Pflegezentrum (C), Blücherstr. 26b, g 326 Karl-Liebknecht-Haus (D), Kleine Alexanderstraße 28, g 327 Lambda e.V. (C), Manteuffelstr. 19, Tel: 282 79 90, g 328 Lesbenberatung (A), Kulmer Str. 20a, Tel: 215 20 00, j 329 LSVD (B), Kleiststraße 35, Tel: 03022 50 22 15, g 330 Mann-O-Meter (B), Bülowstr. 106, Tel: 216 80 08, m 331 Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (C), Lindenstrasse 34a, g 332 Pluspunkt (D), Greifenhagener Str. 52, Tel: 44 66 88 0, g 333 Regenbogenfamilienzentrum (A), Cherusker Str. 22, Tel: 68 00 35 43, g 334 RuT-Lesbenzentrum (C), Schillerpromenade 1, Tel: 621 47 53, i 335 Schwulenberatung (A), Niebuhrstraße 59/60, Tel: 19 44 6, g 336 Sexclusivitäten (C), Fürbringer Str. 2, Tel: 693 66 66, i 337 Siegessäule – Special Media SDL Verlag (C), Ritterstraße 3, Tel: 23 55 39 0, g 338 Sonntags-Club (D), Greifenhagener Str. 28, Tel: 449 75 90, g

339 Spinnboden. Lesbenarchiv (D), Anklamer Str. 38, Tel: 448 58 48, i 340 Triq e.V. (C), Glogauerstrasse 19, Tel: 6 16 75 29 16, g 341 ZIK-Orangerie (C), Reichenberger Str. 129, Tel: 61 78 91 28, g

Sex 342 Ajpnia (A), Eisenacher Str. 23, Tel: 21 91 88 81, h 343 Apollo Splash Club (B), Kurfürstenstr. 101, Tel: 213 24 24, h 344 Beate Uhse International (A), Joachimsthaler Str. 4, g 345 Blackstyle-Fetischmode (D), Seelower Str. 5, Tel: 44 68 85 95, g 346 Butcherei Lindinger (B), Motzstr. 18, Tel: 20 05 13 91, h 347 City Men Shop & Video (B), Fuggerstr. 26, Tel: 218 29 59, h 348 Connection Garage (B), Fuggerstr. 33, Tel: 218 14 32, h 349 DarkZone (C), Urbanstr. 64, Tel: 61 20 36 37, h 350 Der Boiler (C), Mehringdamm 34, Tel: 5770 7175 0, h 351 Dos Santos Lederwerkstatt (C), Mehringdamm 119, Tel: 50 59 99 19, g 352 Duplexx (D), Schönhauser Allee 131, Tel: 48 49 42 00, h 353 Duplexx Schöneberg (B), MartinLuther-Str. 14, Tel: 23 63 18 84, h 354 Erotica (D), Rosa-Luxemburg-Str. 23, h 355 Erotixx (C), Warschauer Str. 38, g 356 Galerie Janssen (A), Pariser Str. 45, Tel: 88 11 59 0, m

357 Gate Sauna (C), Hannah-ArendtStr. 6, Tel: 229 94 30, h 358 GEAR Shop (B), Kalckreuthstr. 13, m 359 Gorgeous Sex-Spielzeug (D), Schönhauser Allee 130, g 360 Jaxx Pornokino (B), Motzstr. 19, Tel: 213 81 03, h 361 Leathers Lederwerkstatt (D), Schliemannstr. 38, Tel: 442 77 86, g 362 Maze World (B), Kurfürstenstr. 79, Tel: 23 00 32 51, h 363 Military Store (B), Motzstr. 8, m 364 Mineshaft Fetish Apartments (B), Zietenstraße, Tel: 0176 3143 26 63, m 365 Mister B (B), Motzstr. 22, Tel: 21 99 77 04, m 366 New Man (A), Joachimstaler Str. 1-3, Tel: 030 / 88 68 32 89, h 367 Other Nature (C), Mehringdamm 79, Tel: 20915887, g 368 Playstixx Lieblingsspielzeug für Frauen (C), Heimstr. 6, i 369 Pool Berlin (A), Schaperstr. 11, Tel: 214 19 89, h 370 RoB Berlin & RoB Leather Appartments (B), Fuggerstr. 19, Tel: 21 96 74 00, h 371 Slingking (B), Eisenacherstr. 5, m 372 Treibhaus Sauna (D), Schönhauser Allee 132, Tel: 448 45 03, h 373 Twilight Zone (B), Fuggerstr. 33, g 374 Wagner Berlin (B), Motzstr. 32, Tel: 28 59 83 05, m 375 XXL – Pornokino & Sexshop (D), Bornholmer Straße 7, Tel: 32 89 82 22, h


***078_079_Speise_Programm 21.10.13 16:41 Seite 78

FOTO: BRIGITTE DUMMER

speise

Berliner Kaffeerösterei, Uhlandstraße 173/174, Charlottenburg, Mo–Do 09:00–20:00, Fr/Sa 09:00–22:00, So 10:00–19:00, Tel.: 88 67 79 20

FOTO: GUIDO WOLLER

Kaffee total In der Karte stehen sehr viele Kaffeesorten – aber zum Glück mit einem guten System, das erkennen lässt, welcher Kaffee zu den eigenen Bedürfnissen passt: kräftig oder harmonisch, aromatisch oder säurearm. Am besten schmeckt der Kaffee zu einem guten Frühstück. Das Käsefrühstück (12,90 Euro) wird auf einer kleinen Etagere serviert. Die Käsesorten sind lecker – und so zahlreich, dass man am Ende das Brötchen weglassen muss , sonst schafft man das nicht. Auch das Wellnessfrühstück (10,50 Euro) mit Vollkornbrot und Birchermüesli hält, was es verspricht. Das liegt auch an der angenehmen Atmosphäre, die in der Kaffeerösterei im hintersten Raum, der „Bibliothek“, am schönsten ist.

Siegessäule-Autor Carsten Bauhaus denkt im katalonischen Restaurant Feliu an Frankreich • Gerade im nasskalten November zeigt sich das trendige, aber düster-glitschige Kreuzkölln von seiner unwirtlichsten Seite. Die hiesigen Restaurants und Bars setzen deshalb vermehrt auf die heimelige Wirkung von Kerzenlicht – im Feliu ist es gleich eine ganze Armada. Empfangen werden wir außerdem mit einem Löffel Bulgur, getrockneter Tomate und Oliven, umhüllt von einem Hauch knackiger Salatgurke. Dieser wohlkomponierte Gruß aus der Küche zeigt, dass man hier auf gute und frische Produkte setzt. Eine Karaffe Leitungswasser wird ungefragt auf dem Tisch platziert. Dann kommt der Dämpfer: Das Ceviche (7 Euro), durchaus frisch und knackig, bietet leider ausgerechnet von all dem viel zu wenig, was das Herz eines Ceviche-Fans höher schlagen lässt: rohe Meerestiere, Koriander und Limone. Die Hauptspeisen vermögen uns allerdings gleich wieder milde zu stimmen: Der gegrillte Lachs (13 Euro) wetteifert mit den dazu gereichten Shiita-

78 siegessäule 11|2013

kepilzen um die größte Geschmacksintensität. Und das iberische Schwein (14 Euro), in Kräutern mariniert, ist zart und saftig. Dazu wird ein rustikaler Trinxat de la Cerdanya serviert, eine Art spanischer Spinat-Kartoffel-Kuchen. Der von der fürsorglichen Kellnerin empfohlene Wein, ein Tamaral, schmeckt tief und rund. Mit dem Dessert strebt der Abend schließlich unweigerlich seinem Höhepunkt zu. Das Zitronensorbet in Wodka (4 Euro) bietet nicht nur in Massen jenen Koriander, an dem beim Cevice zuvor geknausert wurde, sondern ist auch gleichzeitig ein idealer Digestif – ähnlich wie der schwarze Schokoladenkuchen (5,50 Euro) mit seinen Bitterstoffen und dem herben Abgang. Serviert wird er nicht nur, wie angekündigt, mit heißer weißer Schokolade und Safran, sondern auch mit jeder Menge frischen Beeren, liebevoll arrangiert auf einer Schieferplatte: ein kleines Gesamtkunstwerk, dennoch unprätentiös und authentisch schokoladig. Mit viel Stilgefühl beweist das Feliu einmal mehr, wie nah man sich in Katalonien doch an Frankreich fühlen darf. Restaurant Feliu, Pflügerstr. 4, Neukölln, Mo–Sa 19:00–23:00, Tel.: 0152–16 78 33 75

FOTO: BRIGITTE DUMMER

Katalonien mit Stil Kindl Stuben, Sonnenallee 92, Neukölln, täglich 10:00–03:00, Tel.: 544 89 722

Hipstertreff Inmitten des neuen Trendbezirks Neukölln findet man auf der berüchtigten Sonnenallee die Kindl Stuben. Von außen betrachtet erwartet man eine typisch urige Kiezkneipe. Wird aber eines Besseren belehrt. Die Hipster der Gegend versammeln sich bei angenehmem Ambiente. Vor allem am Wochenende ist der Laden brechend voll. Neben leckerer Hausmannskost wie Nürnberger Würstchen (6,80 Euro) und Maultaschen (5,80 Euro) ist das Frühstück (ab 3,90 Euro) besonders beliebt nach durchfeierten Neuköllner Nächten. Auch für Kulturinteressierte gibt es immer wieder wechselnde Livesets von aufstrebenden Musikern. Am Freitagund am Samstagabend sorgen die unterschiedlichsten DJs für die passende Stimmung.


***078_079_Speise_Programm 21.10.13 16:41 Seite 79

Restaurants

siegess채ule 11|2013 79


***080_083_Reise_QT_Programm 21.10.13 16:53 Seite 80

Bäder und Ruinen

FOTO: PRIVAT

Budapests heiße Bäder lassen den kalten Winter vergessen – nicht aber die politische Eiszeit, mit der Schwule und Lesben in Ungarn konfrontiert sind

Queer Travel Redakteur Tobias Sauer erlebte in Ungarn eine der politischen Situation zum Trotz überraschend aktive lesbisch-schwule Szene

80 siegessäule 11|2013

• Der Wind pfeift kräftig durch majestätische Boulevards: Schnee und Regen fegen fast horizontal durch die Luft, auf dem Boden sammeln sich eiskalt die Pfützen. Der Regenschirm klappt um, die Schuhe sind durchnässt. Wenn der Winter kommt, kann Budapest grässlich sein. Doch Ungarns Hauptstadt hat einen Trumpf. Durch poröses Gestein sickert in den Budaer Bergen ständig Wasser langsam in die Tiefe, wird dabei mineralisch angereichert und durch die Erdwärme erhitzt. An 120 Stellen tritt es wieder an die Oberfläche – und wird von den Verfrorenen ganz unverfroren genutzt. Berühmte Thermalbäder wie das Gellért sind Tempel mit viel Marmor und klassizistischen Säulen – sauber, aufgeräumt, aber auch etwas unpersönlich. Ganz anders dagegen die Bäder aus der Zeit der türkischen Herrschaft zwischen 1526 und 1686. Damals wurde das Rudas-Bad errichtet, dessen alter Teil geradezu orientalisch anmutet. Durch eine Kuppel, in die runde bunte Fenster gesetzt wurden, strömt Licht und beleuchtet direkt darunter ein großes sowie fünf kleinere Becken mit Wassertem-

peraturen zwischen 16 und 42 Grad, die den Schneeregen vergessen lassen. Wer schwimmen will, kann ein ebenfalls schönes moderneres Schwimmbecken nutzen. Während im Gellért Männer und Frauen gemeinsam baden, herrscht im Rudas strenge Sitte: Außer am Wochenende ist nur Männern oder Frauen das Baden gestattet. An diesen Tagen sind Touristen leicht zu erkennen, tragen doch nur sie Badehose oder Bikini, während die Einheimischen die traditionelle Badebekleidung bevorzugen, einen Lendenschurz aus weißem Leinen, der am Eingang ausgeliehen werden kann. Im Wasser kommen die Gäste schnell miteinander ins Gespräch, manchmal ergibt sich ein Flirt, der unter den Duschen fortgesetzt wird. Trotzdem ist die Stimmung eher diskret. Schließlich gehören die Bäder der Stadt, ein Bademeister lässt immer wieder den strengen Blick kreisen. Nicht nur im Rudas wirkt der Staat ziemlich autoritär, seit die Ungarinnen und Ungarn im Jahr 2010 die konservative FideszPartei und ihren Vorsitzenden Viktor Orbán mit großer Mehrheit gewählt haben. „Bestehende Rechte werden zwar auf Gesetzesebene nicht zurückgenommen“, sagt Tamás Dombos von der lesbisch-schwulen Nichtregierungsorganisation Háttér, „aber sie werden auch nicht ausgebaut.“ So gibt es in Ungarn zwar seit dem Jahr 2009 eingetragene Lebenspartnerschaften. Aber die Orbán-Regierung hat die Verfassung geändert und dort die Ehe


***080_083_Reise_QT_Programm 21.10.13 16:53 Seite 81

Feiern geht immer: ob in „Ruinenclubs“ wie dem Szimpla Kert (unten links) oder im Rudas-Bad (darüber). Dort wird aber auch entspannt (rechts)

ken sie manchmal, ich sei Ausländer“, sagt er. Umso größer die Überraschung, wenn er auf Fragen in Englisch ungarisch antwortet. Auf dem Pride organisierte er unter anderem einen Workshop zum Thema. Das Verhältnis zwischen Roma-Community und Mehrheitsgesellschaft versuchen aber auch andere Vereine zu verbessern. Die Organisation Romani Platni beispielsweise bringt Roma und Nichtroma zum Abendessen in ihrer Küche zusammen und freut sich auch über Besuch aus anderen Ländern. Eine Erfahrung, die nicht nur den Horizont erweitert: Die kräftige Küche ist gerade in der kalten Jahreszeit eine Wohltat. Tobias Sauer

Alle Adressen und weitere Tipps online unter queer-travel.net

FOTO: TOBIAS SAUER

ausschließlich als Verbindung von Mann und Frau definiert – ihre Öffnung für Homopaare wird dadurch verhindert. Dabei ist die Stimmung in der Großstadt Budapest vergleichsweise liberal. Nicht umsonst gehört es bei Konservativen und Rechtsradikalen zum guten Ton, gegen die angeblich so gottlose und dekadente Hauptstadt zu wettern, um das Gegenbild des ehrlichen, hart arbeitenden Ungarn auf dem Land zu pflegen. Tatsächlich ist die Auswahl alternativer Kneipen und Bars in Budapest groß. Besonders im ehemaligen jüdischen Ghetto, hinter der großen Synagoge, gibt es in alten, heruntergekommenen Gebäuden viele hippe „Ruinenbars“, so bezeichnet nach den oft verfallen wirkenden Häusern, in denen sie sich eingerichtet haben. Im Szimpla Kert, einer mehrgeschossigen Bar mit großem Garten im Hinterhof, Livemusik und Tausenden Graffiti an den Wänden, erinnert die Stimmung an das Berliner Spreeufer. Hier und in benachbarten Bars legen immer wieder hervorragende DJs auf, gespielt wird oft elektronische Musik. In den Homoclubs geht es meist traditioneller zu: Lesben und Schwule tanzen zu Alternative und Rock oder klassischem Pop à la Madonna und Lady Gaga. Nicht nur die Partys sind gut besucht, die Szene insgesamt scheint der politischen Situation zum Trotz an Selbstbewusstsein zu gewinnen. Am Pride nahmen in diesem Jahr 8.000 Menschen teil – doppelt so viele wie 2013. „Immer mehr Leute gehen auf die Straße, um zu zeigen, wie unzufrieden sie mit der Regierung sind, deshalb bin ich eigentlich optimistisch“, sagt Dominika Milanovich, Mitorganisatorin des Budapester Prides. Ein Thema war neben der Regierungspolitik auch Diskriminierung in der Szene. Denn wer zum Beispiel aus Ungarns großer Roma-Community kommt, scheitert in den Clubs teilweise an der Türkontrolle. Joci Márton, ein schwuler Rom aus Ostungarn, hat die umgekehrte Version des Klischees am eigenen Leib erfahren. „Weil ich eine dunkle Hautfarbe habe, aber nicht den Roma-Bildern der Türsteher entspreche, den-

Im „Why Not“ direkt an der Freiheitsbrücke schenkt Barkeeper Ádám ein Glas Pálinka aus, traditionellen starken Obstbrand

Auf dem Budapest Pride, der in diesem Jahr so gut besucht war wie noch nie, hat auch der schwule Rom Joci Márton gegen Mehrfachdiskriminierung demonstriert FOTO: PRIVAT

FOTOS: LINKE SEITE: WILFREDOR, CC 1.0; DIESE SEITE OBEN LINKS (2): UNGARISCHES TOURISMUSAMT; OBEN RECHTS: SPA BUDAPEST

Kettenbrücke und Parlament schaffen eines der schönsten Stadtpanoramen Europas – die Schauseite Budapests geht eindeutig zur Donau

siegessäule 11|2013 81


***080_083_Reise_QT_Programm 21.10.13 16:53 Seite 82

reise

FOTO: WWW.MEDIASERVER.HAMBURG.DE / C. SPAHRBIER

Vom zentralen Park Planten un Blomen ist es nicht weit nach St. Pauli, St. Georg und an die Alster – mit Hamburgs hanseatischer Kulisse im Blick

Durch Hamburgs grüne Mitte

FOTO: PRIVAT

Energie tanken in Planten un Blomen und dann mitten rein ins lesbischschwule Herz der Hansestadt: Philip Eicker spaziert mit uns durch sein Hamburg

Queer Travel OnlineRedakteur Philip Eicker schätzt die BirnenRahm-Torte im Café Gnosa – doch oft kommt er gar nicht so weit. Denn am vorderen Ende der Langen Reihe serviert sein Lieblingsportugiese, die Pastelaria Caravela, den besten Galão Hamburgs

82 siegessäule 11|2013

• „Willkommen in der schönsten Stadt der Welt!“, prahlt die Zeit, ein lokaler Radiosender sendet denselben Satz im Stundentakt über den Äther. Wenn ich so etwas höre, befallen mich sofort Zweifel: Was für ein klägliches Örtchen muss Hamburg sein, dass es so einen Spruch nötig hat? Zum Glück gibt es viele Plätze, die diese Großmäuligkeit vergessen lassen. Zum Beispiel mein Lieblingspark Planten un Blomen, mitten in der Stadt. Eine besonders schöne Aussicht bieten die Mittelmeerterrassen. Deren dunkle Schiefersteine speichern die Sonnenwärme, sogar Hibiskus und Feigen können hier überwintern. So richtig kalt wird es in Hamburg ohnehin nur selten – und wenn doch, wärme ich mich im Tropenschauhaus, das über den Terrassen thront. Eine Brücke führt aus Planten un Blomen, die am Bahnhof Dammtor enden, in den Gustav-Mahler-Park, ein beliebtes Cruising-Wäldchen. Schwule Nostalgiker klagen, früher sei mehr los gewesen, als nebenan noch kein Multiplexkino junge Familien anlockte. Trotzdem rascheln hier Männer durch dichte Buchenhecken. Abends weist ihnen eine bunte Lichtplastik den Weg. Das kantige Kunstwerk von 1926 ist aus blauen, weißen, roten und gelben Leuchtkästen zusammengesetzt und stammt von Walter Dexel, einem Designer von elektrisch leuchtenden Uhren und Wegweisern. Die Plastik erinnert an meine Lieblings-

ära, als die Bauhaus-Künstler optimistisch eine neue Welt aus Stahl, Glas und Strom verhießen. Von der Lombardsbrücke ein paar Schritte weiter ist rechts das prächtige alte Hamburg zu sehen: die Binnenalster, die Stufen des Jungfernstiegs und die vielen Kirchtürme. Allen nervtötenden Angebern zum Trotz: Hamburg ist eine schöne Stadt, und der Blick von dieser Brücke hat mich vor sieben Jahren überzeugt, aus Berlin zurück in den alten Westen zu ziehen. Spätestens jetzt bin ich wieder bereit für etwas Trubel. Vorbei am bröckelnden Luxus des Hotel Atlantic geht es hinauf nach St. Georg, dem schwulen Herzen Hamburgs. Im schönen Bieber-Haus am Hauptbahnhof residiert nicht nur das Ohnsorg-Theater, sondern auch das Mutterland, ein edler Tante-Emma-Laden. Hier gibt es hanseatische Mitbringsel wie den Körrisaft-Ketchup vom FC St. Pauli. Auf der anderen Straßenseite beginnt die Lange Reihe, Hamburgs lesbisch-schwule Ausgehmeile. Am 25. November öffnet hier ein queerer Miniweihnachtsmarkt. Weniger als zehn Hütten stehen wie eine Wagenburg im Kreis, echte Laubbäume, herangekarrte Tannen und eine Menge Rindenmulch verleihen dem „Winter Pride“ geradezu dörflichen Charme – das liegt mir mehr als die Weihnachtsgroßmärkte, die im Dezember das Stadtzentrum im Brat- wurstdunst verschwinden lassen. Am Kocher des Glühweinstands wechseln sich engagierte Menschen aus Hamburger Homovereinen ab, den Erlös teilen sie mit dem CSD. Schließen dann die Pride-Hütten, ziehen die Gäste weiter: Schwule in die M&V Gaststätte, Lesben ein paar Schritte weiter ins Kyti Voo und alle Geschlechter ins Café Gnosa, wo es bis Mitternacht Schnitzel gibt. Aber um eins ist Schluss in der Langen Reihe. Die schönste Stadt Philip Eicker der Welt braucht ihren Schönheitsschlaf.


***080_083_Reise_QT_Programm 21.10.13 16:53 Seite 83


084_095_KA 1113 21.10.13 17:32 Seite 84

kleinanzeigen

AKTIVITÄTEN Frauenwanderreisen mit Bergwanderführerin - Hüttenwandern in den französischen Alpen, Österreich, CH, Italien, Wanderwochenenden im Elbsandstein, Zittauer Gebirge, Harz, Schneeschuhwoche im Riesengebirge, sonntags ins Berliner Umland. 030-67308273 www.marmotte-wanderreisen.de Das Jugendnetzwerk Lambda BB (www.lambdabb.de) bietet Gruppen, Beratung und Projekte für junge LSBTs bis 26. Wir suchen derzeit auch wieder neue Ehrenamtliche, z.B. für unser Bildungsprojekt. Wir freuen uns auf Euch! :) Akademicus-Gay-Berlin lädt ein zum offenen Themenabend ins Mann-O-Meter jeden 1. Mi. um 20 Uhr. Jeder Gay-Akademiker ist eingeladen. Wir diskutieren schwule Themen aus Kultur, Gesellschaft, Job, Freizeit, Reisen, Geschichte, Sprachen, Musik und Literatur. Themen & Infos: akadem@gmx.de Die internationale Freizeitgruppe diversityInternational des LSVD lädt Dich herzlich ein! Für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans aller Nationalitäten! Um 19 Uhr, Kleiststr. 35 in Schöneberg, jeden 1. Mittwoch im Monat. Anmeldungen und Fragen unter miles@blsb.de oder Tel. 22 50 22 15, www.berlin.lsvd.de Regenbogenfamilien: Beratung, Gruppen, Aktivitäten für Lesben und Schwule mit Kindern und Kinderwunsch. LSVD, Tel. 22 50 22 15, www.regenbogenfamilien.de

turen, Fotografie; Eröffnung m. Vorstellung d. Künstler_innen & Fliegendem Buffet (Fr., 1.11., 15 - 18h, Dauer: bis 27.02.2014); Wissen ist Chance: Zurück in die Zukunft, HIV u. HCV 2014 m. Andreas Carganico, Allgemeinmediziner (Di., 19.11., 19h); Stammtisch HIV-pos. Menschen (Di., 19.11. v. 18 – 19h); jed. Do. kostenl. Rechtsberatung (13.30 – 14.30h); Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 10 -16h u. zu Sonderveranstaltungen! Schließzeit v. 3.12.2013 – 5.01.2014! PILATES für Schwule. Info www.gay-pilates.de & 0160-97605030 Doppelkopf in Zehlendorf Doppelkopfrunde sucht Frauen zur Verstärkung, wir spielen einmal pro Monat und ohne Neunen. Kontakt über ch2006@arcor.de LuK Lesben u. Kirche Berlin lädt alle Lesben, Frauen u. Transfrauen herzlich ein zum Gottesdienst am 16.11.13 um 19.30 Uhr. Thema: Wie bist du, Gott? Ort: Martin-LutherKirche, Fuldastr. 48, 12045 Berlin, U-Bahn Rathaus Neuköln, Info: mgunkel1@web.de Fliessendes Vinyasa-Yoga. Schweisstreibend, achtsam und präzise. Kurse in X-Berg. www.sunrise-yoga.de FU-Student (Public Health) sucht für Diplomarbeit Interviewpartner, die beim Sex regelmäßig Drogen nehmen (bes. Speed, Crystal, Mephedron, Ecstasy, Kokain, Ketamin, GHB/GBL, LSD, Cannabis, Viagra, Poppers). Emails an veilchen@zedat.fu-berlin.de

Jetzt neu - Schreibseminare in Berlin mit Karen-Susan Fessel! Termine im Oktober: 3.-5.: Biografisches Schreiben, 19./20.: Kurzgeschichten schreiben Information und Anmeldung unter: www.lektorat-fessel.de

Humor und Lachen im Alltag - ein Workshop der heiteren Art mit Andrea Trogisch. Sa. 16.11.2013, von 12.0017.00. Inf. u. Anmeldung im RuT: 6214753 oder kangoodidge2@web.de. Sportl. M, 44, sucht niveauv. M zw. 25-50, für gemeins. Freizeit (no Sex/ Bezieh.) Int.: Klavier, Lesen, Kultur, Mode, Fotogr., Politik - Leolo2000@gmx.de Jürgen Brüning Filmproduktion is searching for a male actor for Yony Leyser’s new film (last film: William S. Burroughs: A Man Within) Desire/Free: young (under 25) and androgynous looking, Caucasian, fluent in English. Eastern-European/ Russian accent a plus. Acting and improvisational training and experience a plus. This will be one of the lead roles in a queer, low-budget, debut feature film to be shot in spring 2014 entirely in Berlin. The film deals with contemporary gender issues and gay/trans topics. The character will be in a nude scene. Please apply with pictures/video and if possible CV to castfordesire@gmail.com. Auditions will be held in September, location&time will be confirmed by email. Glückliches attrakt. Frauenpaar 41. + 44 J., feminin - die das schöne und stilvolle Leben geniessen. Suchen Gleichgesinnte, gerne auch Schwulenpaar, f. gem. Unternehmungen ( Ausstellungen, Kino, Kochen/Essen gehen, Sport u.v.m) - kein Sex-! Kontakt unter 0177-3193600 bitte keine SMS/Whatsapp. www.zik-ggmbh.de; Zik Orangerie: RegenBogenEvent Vernissage „ZIK ART 8“ m. Malerei, Collagen, Skulp-

Die Sonntags-Club-Frauen freuen sich über Verstärkung: Lust unsere Bühnenveranstaltungen mit zu planen, zu organisieren oder evtl. hinterm Tresen zu stehen? Geld gibt’s keins, aber wir bieten nette Frauen, Spaß u. Erfolg. Info bei Petra, frauen@sonntags-club.de, Tel. 4497590 Unternehmungslustig? Ja, das sind wir, die schwulen Männer von der 2. Halbzeit vom Sonntags-Club. Macht mit beim Stammtisch, Ausflug, Ballettbesuch, Brunch, Filmabend und mehr. Für „Gelangweilte“ ab ca. 45, kommt einfach am Mittwoch um 18.30 vorbei. SonntagsClub, Greifenhagener Str.28, 10437 Berlin. Tel : 4497590 oder beyerhelmut@yahoo.de. Wir freuen uns riesig auf Euch! Offene Freizeitgruppe für Twens, 02.11., Sa 14-18 Uhr, Anm. Spinnboden 4 48 58 48 o. spinnboden@spinnboden.de Nachtschwärmerinnen, Ausgehgruppe für Lesben: 30.11., Sa 21 Uhr, Treff: Spinnboden, Infos 4 48 58 48 o. spinnboden@spinnboden.de

Praxis für Akupunktur & TCM, M.Stana (Heilpraktikerin). Grunewaldstr. 91 (U7-Kleistpark), T. 030-77 32 87 88. Ein kostenloser Probetermin mit Zungen- und PulsDiagnose. Weitere Informationen: www.mstana-tcm.de Barrierefreie FLTsexparty Zur Organisation und Durchführung einer nichtkommerziellen und selbstorganisierten Sexparty im Juni 2014 suchen wir ausdrücklich BEHINDERTE Mitstreiter*innen. Weitere Infos und Kontakt unter: wenndannjetzt@yahoo.com

„30’somethin“-Stammtisch für Lesben zwischen 30 und 40 jeden 2. u. 4. Montag ab 19 Uhr Info: Beyhan u. Petra, Tel. 4497590, frauen@sonntags-club.de

TANZEN Frauen/Lesben-Stadtspaziergang: Jüdische Frauen am Kudamm am Samstag 9. November. Bitte anmelden unter (030)6214753 bis 7.11. Workshop f. Frauen/Lesben: Humor und Lachen im Alltag. Samstag, 16. November, 12-17 Uhr. Bitte anmelden unter (030)6214753 bis 14.11. Nachtreffen für alle Teilnehmerinnen des Jungund Altweibersommers 2013 am Samstag, 23. November, 17 h im RuT (Bitte Beitrag fürs Buffet mitbringen) www.gay-tantra-massagen.de Frauenfreitag im Sonntags-Club: jeden Freitag ab 18 Uhr bis in die Nacht. Drinks & Bühne: 01.11. Musiktheater „Cat with Hat“, 22.11. Laura Méritt. www.sonntagsclub.de Standardtanzen üben jeden 2. Frauenfreitag ab 19 Uhr im Sonntags-Club. In lockerer Atmosphäre neu Gelerntes üben, altes auffrischen (ohne Anleitung). Wir stellen die Musik (bzw. bringt mit, was euch gefällt), ihr tanzt. Gegen Vorlage dieser Anzeige gibt es 1 Freigetränk. www.sonntags-club.de. Tel. 4497590 www.gay-tantra-massagen.de Lesben 45+: Wir laden neue Frauen zu uns ein und freuen uns über alle, die sich mit ihren Interessen einbringen wollen, Lust haben auf vielfältige Themen, kulturelles, politisches, über uns selbst…, die gerne mal lachen, und auch aktiv was gemeinsam unternehmen wollen. Jeden 1. u. 3. Mo. um 19 Uhr. Kontakt: Petra Alex, frauen@sonntags-club.de, Tel. 4497590

Die Seite für gleichgeschlechtliches Paartanzen: Infos & Termine für Männer- und Frauen-Tanzpaare, mit Forum und TanzpartnerInnen-Börse: GleichTanz.de Ich w 48, 168cm, suche „folgende“ Tanzpartnerin für Salsa. Bin Anfängerin mit wenig Vorkenntnissen. Freue mich über Interesse - queer99@web

SPORT TTC Pink! Berlin e.V. (Tischtennis für Lesben und Schwule). Training für Fortgeschrittene immer freitags von 18-21.30 Uhr. Bettina 0177-7549877 Karate ist ein ganzheitliches Training für Körper und Geist. Alle Infos findest du unter www.Gaysha.de. Anfänger herzlich willkommen. Anteilseigner/in für ein schönes Segelboot (Bianca 27, BJ 1973) am Stößensee gesucht. Interesse? Dann: b.27@web.de Badmintontrainer_in (FLT*) gesucht! Seitenwechsel sucht dich für je einen Kurs am Mo und Do Abend, Anfänger_innen und Fortgeschrittene. Wir sind ein Verein für Frauen, Lesben, Trans* und Mädchen, die Kurse finden in Kreuzberg statt. Wir zahlen eine Aufwandsentschädigung und freuen uns über einen Anruf oder eine Mail! info@seitenwechsel-berlin.de, 030 2159000. Seitenwechsel e.V. ist ein Sportverein für FrauenLesbenTrans* und Mädchen mit über 24 verschiedenen Sportarten und nach Einkommen gestaffelten Beiträgen. Mehr Infos auf www.seitenwechsel-berlin.de oder 0302159000. Kommt vorbei zur kostenlosen Probestunde! Selbstverteidigung bei für FLT* bei Seitenwechsel: Karate (Di & Fr), Boxen (Mo, Mi, Do), Kickboxen (Di & Do), Wendo (Do) www.seitenwechsel-berlin.de Neu: FlowYoga im Wrangelkiez am Montag abend, und YogaPilates in der Böcklerstr. am Mittwoch abend. Probestunde?: 030 2159000. www.seitenwechsel-berlin.de Trash*Dance statt Flashdance! Aufbau einer neuen Tanztruppe mit Spaß an der Freude. Für F/L/T* in groß klein dick dünn alt jung Butch Femme Boi talentfrei oder ambitioniert. Wir wollen zusammen trainieren und Choreographien einstudieren und gelegentlich mal auftreten. Do abends bei Seitenwechsel: info@seitenwechsel-berlin.de 030-2159000 Die Schwimmsaison geht wieder los! Wir haben noch freie Plätze montags im Spreewaldbad (Frauenschwimmzeit) und in der Fischerinsel (FLT*) sowie donnerstags in der Holzmarktstr. (FLT*). Meldet euch bei Seitenwechsel: 030-2159000 Ballsport+: so beliebt, jetzt mit 2. Termin am Dienstag abend! Ein bunter Mix aus allen Ballsportarten ohne Leistungsdruck. info@Seitenwechsel-berlin.de oder 0302159000. Trans* und Inter* schwimmen! Und zwar im Baerwaldbad am 26.10. und 30.11. von 14:00 - 16:00 Uhr.

84

siegessäule 11|2013


084_095_KA 1113 21.10.13 17:32 Seite 85

Kleinanzeigencoupon Mein Text

Eintritt 4,50 EUR. Einfach vorbeikommen! Eine Aktion von Seitenwechsel, Sonntagsclub und dem Jugennetzwerk Lambda

FOTO/FILM Jürgen Brüning Filmproduktion is searching for a male actor for Yony Leyser’s new film (last film: William S. Burroughs: A Man Within) Desire/Free: young (under 25) and androgynous looking, Caucasian, fluent in English. Eastern-European/ Russian accent a plus. Acting and improvisational training and experience a plus. This will be one of the lead roles in a queer, low-budget, debut feature film to be shot in spring 2014 entirely in Berlin. The film deals with contemporary gender issues and gay/trans topics. The character will be in a nude scene. Please apply with pictures/video and if possible CV to castfordesire@gmail.com. Auditions will be held in September, location&time will be confirmed by email. Du brauchst neue Fotos? Shooting bei mir im Studio... Infos unter www.gayromeo.com/MenPixxx. Fragen? Bitte Mail an hobbyfotografberlin@yahoo.de XXX Gay-DVD s in top Zustand aus Privatbesitz abzugeben oder zu tauschen. Alle möglichen Szenarien, von sanft bis hart (Spanking usw.) 0306043625

HILFE HIV und Naturheilkunde: Gesundheitsberatung für Positive zu Fragen rund um komplementäre Therapien und Arzneimittel, Therapie von Nebenwirkungen, Ernährung, gesunde Lebensführung, psychische

Problematik. Auf Spendenbasis. Dienstag ab 18 Uhr im Heilehaus, Waldemarstr. 36, 10999 Berlin, U-Bhf. Kottbusser Tor oder Moritzpl. www.heilehaus-berlin.de/hiv-aids.html, Kontakt: hiv-beratung@heilehaus-berlin.de, 030 61401595. Kostenlose Beratung: DDR-OPFER-HILFE e.V. für Rentenfragen, Rehabilitierung, Umgang mit Gutachten, Aufarbeitung der Stasi-Akten, Infos: ddr-opferhilfe.de o. 030-47015948 info@ddr-opfer-hilfe.de Kostenlose Hilfe und Beratung für Schwule, Lesben, Bisexuelle und Trans mit Migrationshintergrund: bei Fragen z.B. zum Coming-Out, Zwangsverheiratung, Diskriminierung und Gewalt. Melde Dich beim Projekt MILES des LSVD unter oder miles@blsb.de oder Tel. 22 50 22 15, www.berlin.lsvd.de Rechtsberatung des LSVD: Ausländerrecht, binationale Partnerschaften, Familienrecht, Sozialrecht, Strafrecht, AGG. Bitte um Voranmeldung telefonisch unter Tel. 22 50 22 15 oder persönlich in der Kleiststr. 35, 10787 Berlin, www.berlin.lsvd.de Kostenlose Psychosoziale Beratung und Antidiskriminierungsberatung im Sonntags-Club für Lesben, Schwule, Bisexuelle u. Trans*. Einzel- u. Paarberatung bei Vera Fritz, Dipl. Päd. u. Gestalttherapeutin, beratung@sonntags-club.de, 4497590, Mo.-Do. 10–18 Uhr. Um telefonische Terminabsprache wird gebeten. Lesben und Kinderwunsch - Wir beraten bzgl. der praktischen Umsetzung. Feministisches Frauen Gesundheits Zentrum e.V. Berlin - Tel. 213 95 97, www.ffgz.de Gay Community - Heimat oder Horror? Persönlichkeitsentwicklung in der Gruppe ab Oktober 2013 Infos: krauskopf-coach.de.

_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| _|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| _|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| _|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| _|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| Kosten (nicht gewerblich): bis hierher 5 E (Chiffre + 5 E)

_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| _|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| _|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| _|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| _|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|_| Kosten (nicht gewerblich): bis hierher 10 E (Chiffre + 5 E), Kosten (Gewerbliches/Profis): je Zeile (30 Zeichen) 5 E, o Bar, liegt bei o Abbuchungsvollmacht Ich ermächtige den Special Media SDL GmbH widerruflich, den Anzeigenbetrag von folgendem Konto abzubuchen:

Kontoinhaber/-in: Konto-Nr.:

_____________________________________________________

_|_|_|_|_|_|_|_|_|_|

BLZ:

_|_|_|_|_|_|_|_|

Meine Anzeige soll erscheinen unter der Rubrik: o aktivitäten o tanzen o sport o foto/film o hilfe o jobs suche o jobs biete o wohnung suche o WG suche o gästezimmer

o wohnung biete o WG biete o immobilien o büroräume o computer/technik o hausrat o musik o reisen o familie o spirituelles

o versch. suche o versch. biete o unterricht o workshops o renovierung o handwerk o fahrzeuge o gesundht/wellness o gruß & kuss o wiedersehen

o grenzgänger* o frauenLiebe * o frauenLust * o männerLiebe * o männerLust * o massagelust * o profis o verschenke

*Wenn unter „Liebe/Lust“ Ihre Telefonnummer veröffentlicht werden soll, bitte Kopie der Telefonrechnung beifügen.

o Chiffre 5 E Aufpreis. o mit Foto Aufpreis 5 E; Gewerbliches/Profis 30 E o farblich hervorgehoben Aufpreis 5 E; Gewerbliches/Profis 10 E

o Online First 5 E (ab Bearbeitung sofort online und in der nächsten Printausgabe)

Private Kleinanzeigen kostenlos & bundesweit im nächst erreichbaren Lesbenmagazin L-MAG o L-MAG

150 Zeichen sind kostenlos! (Chiffre + 5 E ), Gewerbliches je 30 Zeichen 5 E

• Keine telefonische Annahme von Kleinanzeigen! Meine Adresse Name Straße

Wie antworte ich auf eine Kleinanzeige? Bitte die Antwort im inneren Umschlag (mit Chiffre-Nr.) ausreichend frankieren!

PLZ/Ort 55

Telefon (für Rückfragen)

Coupon schicken an: Special Media SDL, Siegessäule-Kleinanzeigen, Ritterstraße 3, 10969 Berlin

r. e-N iffr h C

55 Special Media SDL Siegessäule-Kleinanzeigen Ritterstraße 3 10969 Berlin

oder Mail: kleinanzeigen@siegessaeule.de

Nächster Annahmeschluss 10.11.2013 siegessäule 11|2013 85


084_095_KA 1113 21.10.13 17:32 Seite 86

Kleinanzeigen immer sofort online unter www.siegessaeule.de Frauen in Krisen - angeleitete Selbsthilfegruppe hat freie Plätze, kreativ, mit gegenseitiger Unterstßtzung in der Gruppe neue Wege, Kontakt und Sinn selbsthilfe@krise-als-chance.de Fßr Ihr Wohlbefinden und Ihren Erfolg! www.mentalcoaching-burmester.de Beratung in allen Lebenslagen fßr Einzelpersonen, Paare, Gruppen: www.abdulsberatung.de & 0163-776 39 57 PersÜnliche Grabsteine Erinnerungs-Formen Tel. 030-6936756 - www.memoria-stein.de

FrauenKultur & Wohnen

Psychische Probleme? Wir bieten individuelle professionelle UnterstĂźtzung fĂźr queer, Lesben, Schwule + Bisexuelle im Betreuten Einzelwohnen: R.List 01776438364, www.ibz-berlin.info

Wohnprojekt und Pflege

Absolute Beginner? Noch nie eine Beziehung gehabt? Kein Sex? Seit Ewigkeiten, obwohl du dir das wßnschst. Irgendwie kriegst du die Kurve nicht, je mehr Zeit vergeht, desto schwieriger wird es eine Beziehung o. Affaire zu finden. Du fßhlst dich schlecht, schämst dich? Du bist nicht allein! Neue Selbsthilfegruppe fßr Frauen im Spinnboden su. Verstärkung. -keine Coming-Out-Gr. T:4485848 o. spinnboden@spinnboden.de

(BĂśhmische StraĂ&#x;e)

Offene Gruppe fßr ältere Frauen im ComingOut mit Kindern: Mo, 11.11., 17 Uhr, bitte anmelden 4485848 o. beratung@spinnboden.de Lesben m. Handicap Selbsthilfegruppe: Jeden 2. Di im Monat, 12.11., 14h, Anm. Spinnboden 4485848 o. beratung@spinnboden.de Paarberatung fßr Lesben, Termin nach Vereinbarung 4 48 58 48 o. beratung@spinnboden.de

fĂźr fĂźnfzig frauenliebende Frauen im Alter â&#x20AC;&#x201C; in NeukĂślln am Richardplatz

   

selbstbestimmt diskriminierungsfrei barrierefrei bezahlbar

RuT - Rad und Tat Berlin Offene Initiative lesbischer Frauen e.V. www.lesbischeinitiativerut.de 

Tel. 030-34 71 47 87 www.memento-bestattungen.de

Spendenkonto

GLS Bank | KontoNr 1128 249 601 BLZ 430 609 67 Trennungsberatung f. lesbische u. bisexuelle Frauen u. Trans*menschen, Termin n. Vereinbarung 4 48 58 48 o. beratung@spinnboden.de

75$8(5=8* 81'/Î&#x2013;&+7(50((5

6$067$*129(0%(5 925352*5$008+567$578+5 /(%(162579Î&#x2013;(/)$/71Î&#x2013;(%8+5675

.HU]HQ]XP0LWIžKUHQXQG]XU1LHGHUOHJXQJDP/LFKWHUPHHUGHV5HJHQERJHQIRQGVDXIGHP :LWWHQEHUJSODW]N¸QQHQYRUGHP6WDUWLP/HEHQVRUW9LHOIDOWHUZRUEHQZHUGHQ'RUWZHUGHQDXFK /XIWEDOORQVDXVJHJHEHQÎ&#x2013;P9RUSURJUDPP'HVW\QHH:LOOLDPVXQG%HUQKDUG-%XWOHU%HJUž¥XQJ GXUFKGHQ%H]LUNVEžUJHUPHLVWHU5HLQKDUG1DXPDQQ:HLWHUHÎ&#x2013;QIRVZZZEHUOLQDLGVKLOIHGH

86

siegessäule 11|2013

HIV/Syphilis-Test & Beratung (anonym). Mo. 17-20:30 bei Pluspunkt (ohne tel. Anmeldung). T: 4466880, pluspunktberlin.de Gestresst und doch gelassen?! Workshop f. Menschen mit HIV.AIDS, Sa. 30.11. 11-17 Uhr bei Pluspunkt. Info & Anmeldung: pluspunktberlin.de, T: 4466880 Therapie-Info zu HIV.Aids.Hepatitis. Jeden Dienstag 16-19 Uhr (telefonisch und persĂśnlich) bei Pluspunkt, T: 4466880

JOBS SUCHE Erfahrener Damen- und Herrenfriseur(meister) sucht Vollzeitstelle/5 Tage Woche. 6248840 Zuverlässige, flexible Haushalthilfe: putzen, einkaufen, bßgeln, Hundeausfßhrungen. Bitte melden unter: 030-30208736 bzw. 017671945630


084_095_KA 1113 21.10.13 17:32 Seite 87

Rechtsbeistand Leitender Angestellter (44), gelernter Fachinformatiker (Systemintegration), Führungs- und Budgeterfahren, Branchenkentnisse im Bereich Einzelhandel, Touristik, Gastronomie und Wellness, sucht neue Perspektive. Gerne auch Neugründungen oder Start-Ups! Chiffre: 5771 Künstlerin s. männ.Aktmodel f. Kunstprojekt, Foto, breite Schultern, kräftig, etwas untersetzt, 170185, Alter 53-65, Haare dunkel, Haut hell, sueniii@yahoo.de Sie sind auf der Suche nach einem neuen Dienstleister für die Reinigung für die Geschäfts- oder Privaträume? Dann sind wir Ihr Partner. Unser Plus: langjährige Erfahrung, 100 % Zuverlässigkeit und faire Preise. Auf besonderen Wunsch ist auch BioReinigung möglich. www.bioreinigungberlin.de 0179-6856074 Gay Clean Berlin - 01577-9301887 Schwullesbisches Team, bietet professionelle Reinigung für Büros, Praxis, Firmen u. Privat-Haushalt (wir kümmern uns auch um die Wäsche, kochen, gehen einkaufen u. kümmern uns um den Haushalt). Für Büros, Praxis u. kleine Unternehmen gibt es die Möglichkeit der Reinigung auch am Ende des Arbeitstages o. Wochenende

durchzuführen. Einmalig o. regelmäßig, möglich auf Rechnung, steuerlich Absetzbar bis 4000 Euro/Jahr. Faire Preise. Wir sind nett, zuverlässig, pünktlich, gründlich u. schnell. Mit Referenzen. Das erste Gespräch ist kostenlos. Deu/Eng/Span/Port.

JOBS BIETE Praktikum Kaufm. f. Bürokommu. ab sofort! Mindestdauer 2 Monate: bewerbung@gay-tantra.de Du bist ein unkomplizierter Student, Auszubildender, 18-28, ab 1,80m, mö. ab u. zu 40 Euro dazuverdienen? Spandauer Senior / 65k mö. beim Kaffee nett plaudern, dann mal auf d. Shorts-Po sitzen (bei Kurgym. geil). Kannst dich auch zeigen, berühren lassen, aber no anal, no oral! helno12-m2@yahoo.de Inneneinrichtungsgeschäft sucht Unterstützung für Möbelauslieferung und leichte Montagearbeiten im Team auf Stundenbasis 10Eur/Std.. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Frau Dajana Caran Tel: 030 755420452 oder per E-Mail: caran@dopo-domani.com

Jürgen Brüning Filmproduktion is searching for a male actor for Yony Leyser’s new film (last film: William S. Burroughs: A Man Within) Desire/Free: young (under 25) and androgynous looking, Caucasian, fluent in English. Eastern-European/ Russian accent a plus. Acting and improvisational training and experience a plus. This will be one of the lead roles in a queer, low-budget, debut feature film to be shot in spring 2014 entirely in Berlin. The film deals with contemporary gender issues and gay/trans topics. The character will be in a nude scene. Please apply with pictures/video and if possible CV to castfordesire@gmail.com. Auditions will be held in September, location&time will be confirmed by email. Gay Bar sucht Barkeeper auf Minjobbasis Anforderung Erfahrung in der Gastro und Zubereitung von Cocktails - 0163-4012863 Rollstuhlfahrerin sucht dringend Haushaltshilfe 2x wöchentlich Std.weise mit Verdienstmöglichkeit. U-Bahn Möckernbrücke, 030-6225670 von 10 - 18 Uhr Rechtsanwalt/Rechtsanwältin auf der Basis freier Mitarbeit gesucht von Kanzlei mit Sitz in Neu-

ruppin und Berlin, tätig im Arbeitsrecht, Allg. Zivilrecht u. Familienrecht. Bewerbungen per E-Mail erbeten unter kanzlei@fachanwalt-wendt.de. ReferendarIn gesucht von Kanzlei mit Sitz in Berlin u. Neuruppin, tätig im Arbeitsrecht, Allg. Zivilrecht u. Familienrecht. Wenn Sie über die RA-/Wahlstation an einer längerfristigen Mitarbeit interessiert sind, bewerben Sie sich bitte unter kanzlei@fachanwalt-wendt.de. Wir sind Dandy, eine neue gay dating iPhone app made in Berlin und suchen jemand der für uns im Berliner Nachtleben und bei Events Promotion machen könnte (Minijob oder auf selbstständiger Basis). Bei Interesse bitte kurze email mit Photo an info@heydandy.com. Arzthelfer(in) o.ä. in Teilzeit für HIV-Schwerpunkt- und Hausarztpraxis an Anmeldung und Labor gesucht. Junges Team, gut organisierte, moderne Praxis. Wichtig: Berufserfahrung in Praxis, fit am PC, bei Blutentnahmen und Injektionen. Bewerbung bitte an: glaunsinger@praxis-prenzlauer-berg.de Offene Gruppe „lesbisch & selbständig“, Anm. Spinnboden 4485848 o. beratung@spinnboden.de

siegessäule 11|2013 87


084_095_KA 1113 21.10.13 17:32 Seite 88

Ă&#x201E;rzte / Gesundheit

88

siegessäule 11|2013


084_095_KA 1113 21.10.13 17:33 Seite 89

Ärzte / Gesundheit

Herder-Apotheke Hauptstraße 159 (am U-Bahnhof-Kleistpark) 10827 Berlin-Schöneberg

Belle-Alliance Apotheke Mehringdamm 38 (Ecke Yorckstraße) 10961 Berlin-Kreuzberg

www.herder-apotheke.de

www.belle-alliance-apotheke.de Fon: 030.251 18 01

Fon: 030.787 072 31

Aktuelle Angebote auf unseren Webseiten.

siegessäule 11|2013 89


084_095_KA 1113 21.10.13 17:33 Seite 90

Kleinanzeigen immer sofort online unter www.siegessaeule.de

JOBS BIETE

Das RuT sucht ab 1.1.14 eine offen lesbisch lebende Mitarbeiterin (SozPäd/Sozialwiss) für den Arbeitsschwerpunkt „Lesben mit Behinderung“, 20 Std., gerne Frau mit Behinderung. Schriftl. Bewerbung. Ausschreibung unter: www.lesbischeinitiativerut.de FU-Student sucht Studenten (o.ä.), der im Dezember und Januar seine Audio-Interviews (schwules Thema) transkribiert (verschriftlicht). Erfahrungen im Transkribieren von Vorteil. veilchen@zedat.fu-berlin.de Vertriebsprofi, freiberufl., für DVD Verkauf, Aufbau/Entwicklung eines Downloads, Kinowerbung, Kontakt zu Filmfestivals... Erwartet: Gute Vorkenntnisse, Eigenengagement, Verlässlichkeit, professionelles Arbeiten; ca. 12 h/Wo; Lebenslauf/Bild: bewerbung@gay-tantra.de Badmintontrainer_in (FLT*) gesucht! Seitenwechsel sucht dich für je einen Kurs am Mo und Do Abend, Anfänger_innen und Fortgeschrittene. Wir sind ein Verein für Frauen, Lesben, Trans* und Mädchen, die Kurse finden in Kreuzberg statt. Wir zahlen eine Aufwandsentschädigung und freuen uns

über einen Anruf oder eine Mail! info@seitenwechsel-berlin.de, 030 2159000. Aufwind - Begleitetes Erfolgsteam f. Lesben in berufl. Umbruchsituationen u. bei Erwerbslosigkeit Do 15-17h, Einzelcoaching möglich, Anm. Spinnboden 4485848 o. beratung@spinnboden.de

WG SUCHE WG-Zimmer Gesucht per 01.12.2013 33 jähriger Zürcher, Single und Nichtraucher sucht per 1.12. ein zentrumnahes WG Zimmer. Miete bis 450 Euro. Kontakt: tom-berlin@bluewin.ch; +41 79 5435833 2erWG m Balkon/Mbw* für Neugründg ges v. w, 36, NR, berufst., Vegetarierin, mag flux.fm, Konzerte, Yoga, Literatur, engl. sp. welcome. traum_WG@gmx.de

Wohnen auf Zeit in Berlin? Biete schöne 88m² Altbau, 2 gr. Zimmer, Wohnkü., Wannenbad, Bk. Top Lage im Prezl.berg für 800 Euro warm. Frank 0152-04824850 Vermiete Wohnung 31.12.13-10.3.14 evtl.31.3.14 Kreuzberg nähe Kotti, ruhig, 5OG Südseite, 2 Zi, 48m², 465 Euro warm, Internet, Tel, Waschmaschine 0179-1047840 2-Zi, 60m², Nähe TU/Tiergarten, EBK, Balkon (West), neue Fenster (3fach), komplett renoviert, 450 Euro +150 Euro NK, ab Nov/Dez 2013, an NR, hrs197@freenet.de

80qm DG,3 Zi. sucht MB,1 Zi. möbliert o.n. VB, WM 360,-, Keller, Garage, 2 Teras., geh. Ausst., Fahrst., barrierefrei, WLAN, gt VAB(M1), Marmorbad, Tel.0304440837 Zimmer frei: 18m², hell, ruhig, sehr zentral, S1+2, U7 Yorkstr., netter Kiez, Schöneberg/X-berg, auf Wunsch teilmöbliert, bei humorvoller F, 42. Suche entspannte Mitbewohnerin, gern Pendlerin, für unkomplizierte 2er WG. 310 Euro warm, ab sofort. Tel. 030 284 50 899, Kathrin Studenten WG (m). Berlin-Friednenau, Nähe Bundespaltz/Rüdesheimerplatz. Eigenes Z, Warmmiete, WLAN, Waschm. 50,00 Euro pro Woche. 0176723347777.

siegessäule 11|2013

IMMOBILIEN Bar zu mieten-kaufen 6248066 .

WOHNUNG BIETE

WG BIETE

90

16m² Zi. Kreuzberg, suchen Frau/Lesbe/Trans ab 01.11. Zun. für 2 M. evtl. länger. Wir: 3 F & 2 Kinder (4&2 J), 290 E + Heizkosten. Tel: 030-69516812 Transmann 39J. sucht ruhigen tierfreundlichen (ich habe Hund+Meerschw) Mitbewohner/in, gern Trans/Schw/Les für preiswerte WG Wohnungssuche. 030-39848381

MUSIK Gesangs- und Klavier-Unterricht Pop, Soul, Jazz, Chanson etc., Musiktheorie, bei Dipl.-Gesangspädagogen, Nollendorfpl., alle Altersstufen, Anfänger bis Profis, Unterrichts-Geschenkgutscheine, TIMOPHONIA in concert (03.11.+28.11.2013), www.timophonia.de, Tel.: 0172-1453062 Gesangsunterricht in Schöneberg: Pop/Musical/Jazz/Gospel bei ausgebildetem Sänger mit Bühnen-/Unterrichtserfahrung. Probestunde kostenlos. Infos: www.vokal-werkstatt.de o. 0151-72705693 Die VokalMatadore/Männer a capella, Rock, Pop Probe Di in X-Berg, suchen Mitsänger! Herzlich willkommen! Kontakt über: singenmit.MN@web.de Erfahrener, versierter Pianist bietet Unterricht in Jazz, Pop, Klassik. Tel.: 0172-4715127


084_095_KA 1113 21.10.13 17:33 Seite 91

129(0%(5 67$*(7+($7(5'(6:(67(16

'Ζ(*$/$ =8*8167(1'(5+Ζ/)6$1*(%27('(5%(5/Ζ1(5$Ζ'6+Ζ/)(H9

-8'<:Ζ17(581'./$86:2:(5(Ζ7 '85&+'(1$%(1')ž+5(1%(77Ζ1$%˜77Ζ1*(581'*8Ζ'20$5Ζ$.5(76&+0(5 817(5'(56&+Ζ50+(556&+$)7921

0Ζ7

9Ζ&.</($1'526_6Ζ021(.(50(6_520<+$$*_5$80:2+181* 7Ζ0)Ζ6&+(5_(16(0%/($86Ȍ*()†+57(1Ȋ_'Ζ0Ζ75Ζ*(1&2 *$67$8)75Ζ77.$7<.$55(1%$8(53Ζ(55(6$12866Ζ%/Ζ66:2/)*$1*9˜/=_5(*Ζ(-8/Ζ$1.$03+$86(1_*(6$0725*$1Ζ6$7Ζ2112:$'$<6

.$57(17(/()21_7Ζ&.(7621/Ζ1(:::(9(17Ζ0'(_.$57(135(Ζ6(Ȝ_Ȝ_Ȝ==*/99. Ζ1./86Ζ9(9$/'23526(&&2(03)$1*&8/3(33(560Ζ77(51$&+76%8))(7 $)7(56+2:3$57<Ζ063Ζ(*(/6$$/'-$'(6=$%(/81'%Ζ**<9$1%/21'_/281*(38/9(5)$66&$%$5(7 9259(5.$8)667(//(12+1(99.*(%ž+567$*(7+($7(5'(6:(67(16.$17675%(5/Ζ1_%581266725(%ž/2:675%(5/Ζ1 %58126287/(76&+˜1+$86(5$//((%(5/Ζ1_(Ζ6(1+(5=/Ζ(7=(1%85*(5675$%(5/Ζ1_35(0Ζ80.$57(1'Ζ5(.7%(Ζ'(5%(5/Ζ1(5$Ζ'6+Ζ/)((9


084_095_KA 1113 21.10.13 17:33 Seite 92

Kleinanzeigen immer sofort online unter www.siegessaeule.de Im Sopran brauchen wir Dich als Verstärkung. canta:re ist Berlins queerer gemischter Chor mit klassischem Repertoire. Proben montags, 19.30 Uhr, in Mitte. Kontakt über Heike: info@chorcantare.de, www.chorcantare.de concentus alius, Berlins Homo-Orchester, sucht weitere Mitspieler/innen, besonders Geigen und Celli. Proben mittwochs ab 19.00 Uhr. 030-8240108 Michael Duo will Band werden! Zwei begeisterte Amateurmusikerinnen (cl, perc) suchen ebensolche! Näheres findest du unter www.irene-beyer.de

COMPUTER/TECHNIK

Ich löse Dein PC-Problem schnell & professionell! Reparatur, Optimierung & Aufrüstung vor Ort * DSL * W-LAN * Internet-Tel. * Laptop * DVD/CD * Digicam * E-Mail * Drucker, Scanner, Fax * Viren & Trojanerbeseitigung * Datenrettung * Schulung Windows, Word, Excel, Outlook * VHS-Videokopie auf DVD * Dipl.Inf. Wolf www.computerwolf.de - 0173-7635585

FAMILIE Regenbogenfamilien: Beratung, Gruppen, Aktivitäten für Lesben und Schwule mit Kindern und Kinderwunsch. LSVD, Tel. 22 50 22 15, www.regenbogenfamilien.de Lesben und Kinderwunsch - Wir beraten bzgl. der praktischen Umsetzung. Feministisches Frauen Gesundheits Zentrum e.V. Berlin - Tel. 213 95 97, www.ffgz.de Reif für ein Stück Verantwortung? Ein Kind begleiten, ein paar Stunden Freizeit gemeinsam gestalten – als Pate bei biffy Berlin e.V., 311 66 00 88

FU-Student (Public Health) sucht für Diplomarbeit Interviewpartner, die beim Sex regelmäßig Drogen nehmen (bes. Speed, Crystal, Mephedron, Ecstasy, Kokain, Ketamin, GHB/GBL, LSD, Cannabis, Viagra, Poppers). Emails an veilchen@zedat.fu-berlin.de

VERSCHIED. BIETE Jetzt neu - Schreibseminare in Berlin mit KarenSusan Fessel! Termine im Oktober: 3.-5.: Biografisches Schreiben, 19./20.: Kurzgeschichten schreiben Information und Anmeldung unter: www.lektorat-fessel.de Wegen Doppelkauf preiswert abzugeben: Erotikartikel, alle noch neu und Orginal eingeschweißt. Dildos, Dongs, Realistc und Butt Plugs von XS, S, M, L, XL, XXL. Sowie elektrische Vakuumpumpe für Netzbetrieb 230 Vol. Kontakt: Rubber888@gmx.de, Tel. 0151-10377770 oder 02161-5994096 Jürgen Brüning Filmproduktion is searching for a male actor for Yony Leyser’s new film (last film: William S. Burroughs: A Man Within) Desire/Free: young (under 25) and androgynous looking, Caucasian, fluent in English. Eastern-European/ Russian accent a plus. Acting and improvisational training and experience a plus. This will be one of the lead roles in a queer, low-budget, debut feature film to be shot in spring 2014 entirely in Berlin. The film deals with contemporary gender issues and gay/trans topics. The character will be in a nude scene. Please apply with pictures/video and if possible CV to castfordesire@gmail.com. Auditions will be held in September, location&time will be confirmed by email.

Hawaii Herbst 2014. Suche Reisebegleitung für eine ca. 4-wöchige selbst organisierte Reise. Bitte Mail an: hawaii-reise2014@gmx.de

RENOV./HANDWERK Handwerkerinnen garantieren geschmackvolle R. (Tapezieren, Streichen uvm.) inkl. fachk. Beratung + Ausführung zu liebevollen Preisen: 6239209 / 0174-7767412

Kollwitzstrasse 77 • Gartenhaus • 10435 Berlin Tel. 030 - 40 30 13 34 • täglich geöffnet

Hundeerziehung von zertifizierter Hand – in Kleinstgruppen oder ganz individuell. Mit positiver Motivation für Hund und Halter. info@fellnase-im-training.de

MassageDoc© - mobile massage berlin. Das gönn’ ich mir! www.massagedoc.de 0151 - 587 48 611

Preiswerter, privater Englischunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene, bietet netter, erfahrener Muttersprachler aus Oxford. Kommt gerne bei Ihnen zu Hause vorbei. Auch Übersetzungen und Textaufarbeitung. 0176-27446148 - Mail: sensible.solutions@gmx.de

Praxis für klassische Homöopathie - Hilfe bei gesundheitlichen Problemen und Lebenskrisen; kostenloses Vorgespräch: Holger Scheel (Heilpraktiker). www.homeo-path.de | Tel: 2626744

Jetzt neu - Schreibseminare in Berlin mit KarenSusan Fessel! Biografisches Schreiben, Kurzgeschichten schreiben Information und Anmeldung unter: www.lektorat-fessel.de

Schmerzfrei mit Schmerztherapie LNB Vortrag: 12.11. 18 Uhr Kiezspinne, Schulze-Boysen-Str. 38 Info: heilpraxis-limberg.de

www.osteopathie-kilchenmann.de

Je cherche quelqu’un pour m’aider avec le français. En retour, néerlandais, anglais, allemand

Sinnliche med. Massage, die vollste Entspannung vom gelernten Masseur/ med. Bademeister (34/190/100) 45 Euro/ 1,5h [www.sinnmedma.de] T: 01707938313 Akupunktur und Hypnose in Wilmersdorf: www.naturheilpraxis-wanner.de

GRUSS & KUSS Die vielen lieben Glückwünsche und Aufmerksamkeiten zu unserer Hochzeit Nehmen wir mit großem Dank entgegen Kein Tag hätte schöner sein können. Es war unvergesslich. Axel und Lars Falter

Kinderwunsch? Ja. Mann Ende 40/ 186 su. dazu Frau/-enpaar(Becherm.) Welche Vorstellungen gibt es,auch danach? baby2013wunsch@web.de Ich (w, 38, hetero, Single, Akad.) suche potentiellen Vater für ein gemeinsames Kind. Ideal wäre eine aktive Vaterrolle auf freundschaftlicher Basis. Vorstellbar ist zudem ein Samenspender der bereit ist, sporadischen Kontakt zum Kind zu halten. Nur Bechermethode. Bei Interesse: anna_2013@gmx.de

Kinderwunsch? Wir stellen Familie auf den Kopf: www.familyship.de

SPIRITUELLES Zeit für Achtsamkeit. Meditationsgruppe, offen für alle die Meditation erlernen und praktizieren wollen. Infos bei Robert Tel: 2325 5124

VERSCHIED. SUCHE Welcher solvente Herr läßt sich von einem Adligen adoptieren? Chiffre: 5778 Frauenpaar aus HH 50 u. 51 sucht Paar für gemeinsame Unternehmungen, nach Kennenlernen gerne gegenseitige Städtebesuche, kein Sex. Sommer2013-1@web.de Studie zur Wirkung schwuler Medien sucht Teilnehmer! Mach mit! Jetzt online unter www.medienwirkung2013.de! Umfang: Vor- und Nach-Befragung, je ca. 15min. Auswertung erfolgt vollständig anonymisiert. Mehr Infos zu Forschungsfrage etc.: www.medienwirkung2013.de Umsetzung: Matti Seithe, Uni Münster

92

siegessäule 11|2013

Entspannung • Bewegung • Schönheit - alle Kassen & Privat -

UNTERRICHT

Zukünftige Mama gesucht. Ich, HIV +, gesund, 34, Uni-Dozent mit sicherem Einkommen und in fester schwuler Beziehung möchte meinen Kinderwunsch erfüllen mittels künstl. Befruchtung zur Zeugung eines gesunden Kindes.Trotz Pendelns zw. Frk. und Berlin möchte ich gerne eine aktive Vaterrolle übernehmen. papasuchtmama63@googlemail.com Chiffre: 5754

Papa(s) gesucht: Kinderwunsch? Ich (38, Hetera, Aka.) mag nicht mehr warten. Alles Weitere beim Kennenlernen. Mail mit Foto: mail-an-wunschkind@gmx.de

Praxis für Akupunktur & TCM, M.Stana (Heilpraktikerin). Grunewaldstr. 91 (U7-Kleistpark), T. 030/77328788. Ein kostenloser Probetermin mit Zungen- und Puls-Diagnose. Weitere Informationen: www.mstana-tcm.de

WIEDERSEHEN Suche „Peter“ - Tierarzt aus Zypern. Berlin am Freitag vor Pfingsten. Haben leider keine Telefonnummern ausgetauscht. Würde mich freuen, wenn Du dich meldest oder jemand der Dich kennt. Christian. Bitte Antwort an cbhappening@web.de (débutant) ou de formation personnelle. 017696702369 Französin gibt Sprachunterricht, Grammatik, Kultur, Reisen. Typiquement français, 030-216 59 01 Lehrer, Freundlich und kompetent, bietet Nachhilfe in Franz./Deutsch für alle Lernniveaus. Moderater Preis. 030-8614073 Spanisch und Englisch Einzelunterricht (auch Gruppen), kompakt, zielorientiert und maßgeschneidert. Bei muttersprachlichem Magister für Sprachwissenschaft. Kostenlose Probestunde. www.evsiot.com. 0152-03728653 PC-Training: Infos: www.abdulspctraining.de & 0163-776 39 57 Sprachkurse für Frauen in Mini-Gruppen. www.womens-wheel.de

REISEN Gay-Skiwoche Kitzbühel ab 11. bis 18. Jan. 2014, nur Euro 420, inkl. voller Verpflegung, gratis Getränken und Party`s. Die Gayskiwochen mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Infos auf www.snowgay.com

Netter Handwerker mit Vattenfall-Konzession führt Elektro- und Innenausbauarbeiten durch, seit 2008 auch Klimaanlagen, auch Kleinaufträge wie Möbelaufbau usw. Einfach fragen ;o) 030-40505072 / 0162-2189127 Sanitär- und Heizungsmonteur repariert Wasserhähne, WC-Spülungen, Waschmaschinenanschlüsse, Gasheizungen, beseitigt Abflußverstopfungen u.a. Mario Rüdiger, 0162-7490429 u. 030-26347902, www.sanitaer-heizung-ruediger.de Malerarbeiten kurzfristig und preiswert! 015231084950

GESUND./WELLNESS Tattooentfernung & Aufhellung für Dein CoverUp sanft & narbenfrei www.pureandbeautiful.de Praxis für Krankengymnastik. www.bernd-troeger.de ZaZen – die Praxis des Zen. Tägl. ZaZen außer Mo. Einführung jeden Samstag 17h (kostenlos / Anmeldung nicht erforderlich). Zen Dojo der AZI, Schule von Meister Deshimaru, Wilhelm-KabusStraße 39, 10829 Schöneberg, Info Tel.: 0304476260, www.zen-berlin.de

Thomas, Würzburg, Koch, 1976, gr. Haare, 180/90. Schöne Tage, habe mich nicht fair verhalten. Siehst Du eine Chance? Martin thomas.gesucht@justmail.de

GRENZGÄNGER Pullermännchen, 44 will von ält. Frauen, Paaren (m/w, w/w) o. Gruppen (w o. m+w) befummelt o. als Dildo benutzt werden. Mo-Mi ab 20.30: 01745322846

FRAUENLIEBE

Liebe InserentInnen: Wir bitten euch, uns Kleinanzeigen online zukommenzulassen (www.siegessaeule.de/kleinanzeigen), da uns das Arbeit spart + sicherstellt, dass wir keine Tippfehler machen! Chiffreantworten, deren INNERE Umschläge zur Weiterleitung nicht ausreichend frankiert sind (siehe Coupon!), können von uns nicht bearbeitet werden! Suche Ehrliche Partnerin fürs Leben in Umkreis von Potsdam, bin 30J. Treu, Sportlich, Naturver m. vielseitigen Interessen. E-mail: sommersturm68@gmx.de


084_095_KA 1113 21.10.13 17:33 Seite 93

Neuer Preis! Neuer Look!

Jetzt neu Zeitschriftenhandel, im Abo und als E-Paper. Auch erh채ltlich im Apple-Kiosk, bei Google und Amazon


084_095_KA 1113 21.10.13 17:33 Seite 94

Kleinanzeigen immer sofort online unter www.siegessaeule.de Austra! Wer hat für den 29.10. genauso wie ich eine Karte und hätte Lust, dort zu zweit mit mir (33) :) hinzugehen? Freue mich! aimja80@gmail.com

mask., Fußballer/Sneaxtyp-Prolo. Du: So bis 30 und neugierig auf jemand, den du nicht auf GR triffst micht gibt s! SMS mir u. ich schick dir n Pic! Wenn du willst, hol ich dich mal zu beschnuppern ab! 0157-36880192

W,38J., 175cm, kurze Haare, blond. Bin keine Tussi & auch keine Butch. Suche Dich für alles was im Leben zu Zweit mehr Spaß macht! isobelli74@googlemail.com

MASSAGELUST

Ich, 49 verkuschelt, liebevoll, burschikos, schüchtern, berufstätig. Suche fem., liebevolle, sensible, humorvolle Frau (40-45). Gerne für feste Beziehung. Trau Dich. nr.7@web.de Femme, 30+ gesucht, für asexuelle lesbische Beziehung. Schmusen erwünscht. Kein Sex! Wo bist du? Ich, Femme, 50, wild, rothaarig, Künstlerin. 0163-8270970 W/55/172/R sucht Dich! Du bist 45-55, hast Charme, Niveau und Lust auf Zweisamkeit, sowie lange Gespräche bei Kerzenschein und gutem Essen und vielleicht noch mehr.Dann lass uns die langen Herbst- und Winterabende gemeinsam verbringen und schauen, was passiert. Mit Foto an Herbststimmung2013@web.de Akad., 48, R, fem./sportl., voll berufstätig, reist, kocht, isst + trinkt gern, mag ihren PC + ihre Hobbys + wünscht sich eine feminine, kluge + humorvolle Partnerin. Hetero, bi, gebunden, unter 40 zwecklos. sphinx.online@gmx.de Ich ( w., 37 J. ) suche Partnerin. Bist Du die Richtige? (Bitte ohne Hund) - 01575-6290454 Welche Frau (zw. 48-56J). hat Interesse an Kultur, Meer und Neues? Bin offen für Entwicklung. anna2013@go4more.de 37, androgyn, ehrliche schlanke, Sie möchte mit einer femininen Sie die Zweisamkeit mit viel Liebe, Geborgenheit, Sex, Romantik, gutem Life ... geniessen, romantic333@love@yahoo.de

FRAUENLUST

Mann, 48 J wünscht sich die Hilfe einer lesbischen Frau. Wünsche mir mal das Eindringen in mich zu spüren, bin aber nicht bi, so dass nur eine Frau mit einem Umschnalldildo (Strapon) für mich in Frage kommt. Andere sexuelle Interessen habe ich nicht an dir! Tel: 0160-1748402 email: latex63@gmx.de QueerSM-Frauen&Trans* Plaudern, Ausprobieren, Spielen, ... ab 19h Gargoyle, 27.11. 20h Thema: Alltagsutensilien umfunktionieren www.jaSMinBerlin.

MÄNNERLIEBE

Chiffreantworten, deren INNERE Umschläge zur Weiterleitung nicht ausreichend frankiert sind (siehe Coupon!), können von uns nicht bearbeitet werden! m.52/175/92 verschmust (Teddy m.Vollbart) sucht f.Partner (reibe gern m.d.Schw. a. Oberbekleidung bis es kommt) kein AV.OV evt. p. 03386281109 Berliner 46J, unabhängig, 176cm groß blaugrüne Augen, gebe Dir Geborgenheit, Liebe, Sicherheit für eine gemeinsame Zukunft! Suche Dich, Bodybuilder/athletisch, zuverlässig, treu, blond, bis 184cm groß, unbehaart, devot, OV/A, AV/P bis 34J für Fitness, Sex, Kino, Reisen und alles was Spaß macht. Ruf an 0176-74575251 Junger schwuler Serbe, HIV-pos., 30, sucht Mann zum verpaartnern. Ich, Student mit Job u. Wohnung kann nicht nach Serbien zurück. Ich habe wenig Geld, kann evtl. eine monatliche Kompensation anbieten. Für ernstgemeinte Angebote bin ich sehr dankbar. Alexberlin82@gmail.com Hey Männer, ich, Ende 40, dynamisch und erfolglos, langweilig, unausstehlich, nervig, anhänglich, Kultur und niveaulos... Suche einen netten Typen, der sich meiner erbarmt und mich wieder auf den richtigen weg bringt. Mehr sachdienliche Infos unter 01768460 8397.p.s. Bitte keine nervenden SMS stalker!

Mark, 28/180/72, sportl., knackig, erot. Ganzkörper-Massage für Ihn (auch Hausbesuche). 016095661877 Gutaussehender Typ mit sportl. Figur und vielen Interessen sucht hübschen Jungen (bis 30 J.) zum Verwöhnen. Möchte mit Dir ein Vater-Sohn-Verhältnis aufbauen. Bin selbst 50 Jahre alt, aufgeschlossen und humorvoll. Zuschriften bitte an regenbogen216@freenet.de HIVpositiv, schwarze Haare, 174cm, Augen: blaugrau! Ehrliche Treffen nur in der Wohnung. Ich habe eine kleine Katze. Handy und Telefon Tag und Nacht geschalten 0179-1510550 030-49913149 (AB)

Massage mit Tiefe: 0172 - 385 86 88

Ein Versuch ist es bestimmt wert ... M, 57, 185, 75, Drei-Tage-Bart, jung geblieben und vielseitig interessiert ... vielleicht findet sich ein großer, netter und gepflegter Mann zwischen 45 und 60 für mehr als nur ein Date. Zuschrift, gerne mit Bild, an berlin_2607@email.de

Aktiver Masseur! Sinnlich o. heftig, nackt o. Fetisch, anale Stimulation (e-Gynstuhl, Sling, Dildos uvm.) 0172-6113421 (24h, a.H/H)

Einsam 49/182/89 mit Handicap! Sucht einfühlsamen-gefühlvollen Mann bis 49J. Sehnst du dich nach Liebe-Geborgenheit. Bitte Anruf od. SMS - 1769699726472

Sahin Massagen – türkischer Hamam-Meister bietet Ganzkörper-, klassische, Wellness- und ThaiMassage. Privat und in stilvollen Räumen in Schöneberg. 0175–6594965, www.sahinmassage.de

Zugezogner sucht einen lieben Freund, mit dem er durch dick und dünn gehen kann. Bin Ende 40, 180, 80kg, NR, eher so n unauffälliger Durchschnittstyp, schüchtern (obwohl ich nicht so wirke), aber zuverlässig, liebe die Stadt, Rad, Natur u. das Meer, bin berufl. zeitw. sehr eingebunden. Foto? (Diskretion) Chiffre: 5777

www.massage-deluxe.com! Bei mir bist du in guten Händen. Frank 0177-2995212

Er 48 groß, schlank, recht jugendlichen liebevollen Mensch - Gestalter/Restaurator - stehe mitten im Leben. Suche netten Freund, Kerl, Mann zw. 28-48 vielseitig interessiert f. vieles offen. Komme aus der Mitte von D. Bin oft in Potsdam und Berlin. Mag sehr gerne alte Villen, antike Möbel / Kultur / Musik + guten Sex (vieles mehr). 0172-6849349

MÄNNERLUST 62-jähriger bläst beschnitte Muslime bis nach dem Kommen. Keine finanziellen Interessen. Bitte nur SMS! Und mit Nennung des Vornamens! 015206091988 Liebe, Sex, usw. für Geld, nein Danke - nicht mit mir! Ich 46J dominant, 21x4, erfahren, treu, diskret, offen, Holzfällertyp, gebe Dir, Boys, Gays, Männer, die sportlich sind, alles was Du/Sie brauchen, bzw. einen geilen Fick, den Du nicht so schnell vergißt. Bist Du OV/A, AV/P, dann ruf an- 0152-15413737 HIVpositiv, schwarze Haare, 174cm, Augen: blaugrau! Ehrliche Treffen nur in der Wohnung. Ich habe eine kleine Katze. Handy und Telefon Tag und Nacht geschalten 0179-1510550 030-49913149 (AB) Meister 50J, dominant, erfahren, selbstständig sucht Dich bis 35J, muskulös, südländisch, devot, unbehaart, für rimmen und ficken im Sling bis hin zum Gangbang, Gruppensexaktion, Rollenspiele, usw., als Sklaven/Diener! Auch Bodybuilder, Athleten sind gerne willkommen. 0176-67460140 M sucht M oder MM zum gemeinsamen oder gegenseitigem Wichsen. mailto cx18c@web.de Schwanzgeiles enges williges Fickloch (51J) sucht für die kalte Jahreszeit große heiße fette aktive FickKolben für Fickbekanntschaften. T.015227197761

A Single Man! Suche den eher jüngeren Freund/Partner, ca. 25 J.-40 J., schlank, NR, p., freundlich und zuverlässig, szenefern, f. harmonische Beziehung. M 58, 183, 85, tageslichttauglich u. vielseitig interessiert, freut sich auf Deine Mail/Zuschrift. peer-cedric@gmx.de Chiffre: 5765

M58/181/90 Bi, Bart, verh. s. Dauerfreund, Liebhaber f. wirklich total versauten Sex, leidenschaftl., Küsse, NS, KV, FKK b. Dir o. gew. Ort a. DWTstrapsBH... KfI 0175-8220138 Bin ein Senior mit väterlichen Gefühlen. Keine SMS. 0176-95472178

Echter 50-er, 190/73kg, kurze blonde Haare, Brille, blaugraue Augen, möchte sich neu verlieben. Bin spontan bis bequem, lustig bis traurig, robust bis zerbrechlich und aufbrausen bis romantisch. Suche den Menschen der zu mir passen könnte. Einen Versuch ist es doch wert. Chiffre: 6001

Attr. Kerl v. Bau, verh., Biker/Umland, 38/178 su. (gebundene) Jungs, die sich heimlich aber heftig u. richtig geil v. mir ficken lassen! Bin sehr gutass., mask.-sportl., Kurzhaartyp, absolut nix schwules erkennbar. Bei Gefallen gerne öfters treffen! Kontakt nur per SMS/MMS: 0157-88448814, bin 100 % diskret + absolut zuverlässig!

siegessäule 11|2013

Entspannung pur, Franzose, 50, massiert erot., zärtl., intuit. mit Körper u. Geist (ab 40 J.), 3235491 (auch für Paare). Master-Masseur bietet Erziehung + Entspannung 01577-5723319

Geil Pornos gucken wat trinken wixen blasen, bei mir Abends 44/180/60 XL, suche nur sehr schlanke dürre typen -35. 0176-50879741. Kein 5min. fick Geil sein..

94

Sebastian, 33/180/70, männlich sportl., verwöhnt ihn mit erot. Massage (auch Hotelbesuch). 01707159058

Bin ein Senior mit väterlichen Gefühlen. Keine SMS. 0176-95472178

M, 72, kein Opatyp, 182/80 (athletisch), Vegetarier, NR, int. an Natur, Kultur, Politik, Fitness, Wandern, Radf. - sucht sportl. M. m. ähnl. Profil

Ich wünsche mir, einen lieben Partner zu finden: M,57/186/90, ganz gut erhalten, vielseitig interessiert, unternehmungslustig. E-Mail: rierbi@gmx.de

Ausgebildeter Masseur mit geilen Nippeln und großem dicken Schwanz, entspannt Dich ausgiebig in schöner Atmosphäre. 78712743 o. mobil 017649476817 www.gayromeo.com/MASSAGE-ESCORT

Schmuseboy gesucht - von leidenschaftl. Küsser/Bläser + Ficker, 39/180/75 geil auss./geiles Face,

Massage von Mann zu Mann - inkl. sex. Endentspannung - 38/176/64 sportl. Typ, massiere nackt T.030-93.33.764 oder www.massagetommy.de Professional massage for men. fire & earth berlin. easy to find. hard to forget. 0151-28236324 www.fire-earth.de Erotische Massage 46, OV a/p bis zum Höhenpunkt, nackt, 0178-5412866 (nur SMS) Bin richtiger Masseur/Profi - JUNG 23J./1,74m/ 64kg , Athletisch. Bei mir - du bist in geilen Händen. Body Massage, Thai-Oil-Massage, Relaxerotik / Prostata-Anale Stimulation. DIREKT AM ALEXANDERPLATZ - 0173-2865635 180g/75kg junger schlanker Mann, sehr potent gibt nackte erotische Body Massage mit viel Zeit. Haus/Hotel oder bei mir. 0176-96376491 27/179/ath/mix-klassiche bis sinnliche Massage 0176-75420438 Thaiboy gute tradi. Thaimassage, Fußreflexzonenmassage + Akupressur und med. Fußpflege Tel.0179-4029274, freue mich auf Sie!

Türke – Geiler Mann, gutaussehend, 31/184, sportlich schlank, muskolös, gut bestückt, maskulin, aktiv, macht Dir gute Massage. 0151-28070491

Ganzkörpermassage in Sbg. 90 min/48 Euro, 60min/38 Eruo, 23620063 o. 0178-3317909 (no SMS). MassagErotic.de - medizinisch-erotische Ganzkörpermassagen | Prostata- und Analmassagen | Reflexologie | Shiatsu | Tantra | Reiki | Intimu.-Körperrasur | tgl. 14:00h bis 04:00h | Termine nach Vereinbarung | tel. 030-68 68 305 | mobil: 0171-7164620

Direkt am Alexanderplatz, Lass dich in meine Hände fallen und genieße. Heißer Junge, 23/173/63, athletisch, gelernter Masseur, bietet erotische Massage - komplett nackt bis zum Höhepunkt, sehr gutes Ambiente und Preis - 01732143115 www.gay-tantra-oase.de - Tauche ein in ein sinnliches Erleben! Ausgebildete Masseure verwöhnen Dich in einem einzigartigem Ambiente: Sinnlich, zärtlich, erotisch, genital, anal, multiorgasmisch! 030 26344515


084_095_KA 1113 21.10.13 17:33 Seite 95

PROFIS

Aus tropischem Land! Schokobrauner Masseur! 0152-04073852

SM Master mit Studio: Käfig, Knast, Kreuz, Pranger, Prügelbock, Fesselbank, Flaschenzug, Gynstuhl (Klinik) uvm. Lebe Deine Fantasien. 01747732365 www.Master-A.de

Hübscher + geiler Kerl 36J top Figur, Knackarsch, A/P, liebt geilen Sex ohne Zeitdruck! H/H/U/24h! 0152-37393554

Lustvoller Schmerz, Rollenspiele aller Art von erfahrenem Master mit privatem Studio. Von einfühlsam bis hart. 0174-7732365

Rassiger Boy 34J hübsch, geil u. sexy, offen für ALLES mit viel Zeit und Spaß! 24 Std. Haus/Hotel! 0152-31084950

6% $6 2, $ %) (

Schwarze Seite

Direkt am Alexanderplatz, Lass dich in meine Hände fallen und genieße. Heißer Junge, 23/173/63, athletisch, gelernter Masseur, bietet erotische Massage - komplett nackt bis zum Höhepunkt, sehr gutes Ambiente und Preis - 01732143115 Deine Lust – meine Vergnügen. Massagen mit Tiefgang 0174-3152689 Muskeln! Bodybuilder 48823668 querstrich - Info/Beratung für Callboys und Kunden, di. 14-17h; 21756048 www.querstrich.de

LEATHERS LEDERWERKSTATT SCHLIEMANNSTRASSE 38 10437 BERLIN TEL +49 (0)30 442 77 86 MO-SA 12.00-20.00 UHR

Big Aster 35, bietet Bondage, Blind Fold, Milk It erlebe KONTROLLVERLUST 015166127484 2,10m-Mann, 47, aktiv, schlank, schöner Schwanz, dicke Eier, große Nippel, große Füße, T. 0177-4064441 Tall man, 47, 0049-177-4064441

ONLINESHOP WWW.LEATHERS.DE

siegessäule 11|2013 95


forum 11.10., SchwuZ

18.10., SchwuZ

Schnäuzer-Schönheit und„Partysane“-Chefin Gloria Viagra (li.) in Checker-Pose mit „Queer Noises“-Liveact Black Cracker

Royale Frauenpower beim bumsvollen „Queer Noises Festival“ im SchwuZ! Drei extraordinäre Diven stürmten die Bühne und begeisterten das Publikum nicht nur mit ihren Sounds. V. l. n. r.: Electromeisterin Strip Down, Weirdfolk-Ikone Mary Ocher (oben), Blues- und Gospelkönigin Shambuh

MEHR FOTOS ONLINE! e le.d siegessaeu

17.10., Zehlendorf

Briefe: Siegessäule Special Media SDL GmbH Ritterstraße 3 10969 Berlin Fax: 030-23 55 39 19 E-Mail: post@siegessaeule.de Internet: www.siegessaeule.de

96 siegessäule 11|2013

FOTOS: SALLY B., BRIGITTE DUMMER, INGO LAMM

Nicht nur ihr Outfit sah aus wie Leder. Die „Queen of Pop“ bei der Eröffnung ihres Fitnessstudios „Hard Candy“

12.10., Kino International

01.10., Rotes Rathaus

11.10., Cookies

Daumen hoch zum Partystart! „United“-Veranstalterinnen Ployceebell, Streifenhörnchen links, und Sophie strahlen über beide Wangen

Angelika Milster (li.) gratuliert Starvisagist René Koch zum Verdienstorden des Landes Berlin

Harold and Maude? Jekyll and Hyde? Nein, Sebastian und Valerie von Noblesse Oblige hinterm DJ-Pult bei „Blitz“


***096_097_Forum_Programm 21.10.13 17:46 Seite 97


***098_098_Klatsch_Programm 21.10.13 16:51 Seite 98

98 siegessäule 11|2013

Im Oktober begannen im Berliner Bergmannkiez die Dreharbeiten zu Marco Kreuzpaintners („Sommersturm“) neuem Kinofilm „Coming In” über einen schwulen Starfrisör (Kostja Ullmann), der mit Ken Duken liiert ist und sich – waaaaas?!? – in eine Frau (Aylin Tezel) verliebt. „Wir

1

Schwulen sollten unsere angebliche Liberalität gelegentlich mal überprüfen“, sagte der Regisseur schon während der Berlinale 2012 zu seinem Remake einer TVKomödie von 1997 (mit Steffen Wink, Franka Potente und Helmut Berger). Auch er selbst habe „neulich eine Erfahrung mit einer Frau gehabt, ohne dass ich ins Detail gehen will“. Coming-out durch Hochzeit: US-Starfußballerin Abby Wambach (1) heiratete auf Hawaii ihre Freundin Sarah Huffman, mit der sie bei Western New York Flash spielt. Die amtierende Fußballerin des Jahres war bisher nicht offen lesbisch, Huffman hat sich im Sommer geoutet. Ebenfalls vom Markt ist Ex-„Grey’s Anatomy“-Star T. R. Knight: Der Schauspieler, der seit 2006 offen schwul lebt, gab seinem Freund Patrick in New York das Jawort. „Ich wollte nie heiraten. Ein Popstar hat nicht verheiratet zu sein“, sagte hingegen Wolfgang Joop (2) im hrInterview und dementierte das Gerücht, dass er sich mit seinem langjährigen Lebenspartner Edwin Lem-

berg heimlich verpartnert habe: „Eine verborgene Feier gab es nicht.“ Der geschiedene Modedesigner ist gerade auf PR-Tour für seine Autobiografie „Undressed: Aus einem Leben mit mir“. Schluss mit allem, was Louis heißt: Marc Jacobs (3) trennte sich nach zwei Jahren von seinem Freund Harry Louis, einem brasilianischen Pornostar, und hat jetzt auch seinen Job als Kreativdirektor bei Louis Vuitton gekündigt. Künftig will er sich ganz auf sein eigenes Label Marc Jacobs (und sein Singleleben?) konzentrieren. Heißt es nicht immer, dass eine von elf Prinzessinnen lesbisch ist?! In der US-Fantasy-Serie „Once Upon A Time“ (bei uns im Pay-TVSender Passion) erklärte jetzt Mulan (Jamie Chung), die aus dem gleichnamigen Disney-Film bekannte Tomboy-Prinzessin, beinahe Dornröschen (Sarah Bolger) ihre Liebe. Als sie aber erfährt, dass ihre beste (und verheiratete) Freundin ein Kind erwartet, schweigt sie und schließt sich traurig Robin Hoods Bande an. Kein Happy End, aber ein historischer Moment: die erste queere Disney-Prinzessin! Ein Buch von Karen-Susan Fessel (4) soll verfilmt werden! Leider ist es aber keiner ihrer Lesbenromane, sondern „Ein Stern namens Mama“, ein Kinderbuch übers Sterben. „Diesmal stehen die Zeichen günstig“, schreibt die Berliner Autorin in ihrem Blog. Der

2

3

Siegessäule 11/13 Foto: Robert.M Berlin robertm.de

Stoff wurde seit seinem Erscheinen 1999 nämlich schon viermal optioniert, ohne dass was draus wurde. „Die Tribute von Panem“Star Josh Hutcherson (Teil 2 startet am 21.11.) ist hetero, aber offen: „Vielleicht könnte ich zurzeit sagen, dass ich 100 Prozent hetero bin. Aber wer weiß?“, sagte der 21-Jährige der US-Zeitschrift Out. Schließlich könne er sich ja jederzeit von einem „gut aussehenden Mann angezogen“ füh-

Impressum Siegessäule, Special Media SDL GmbH, Ritterstr. 3, 10969 Berlin siegessäule.de Kontakt: Tel. 030-23 55 39-0, Fax 030-23 55 39-19, E-Mails: redaktion@siegessaeule.de Geschäftsleitung: Gudrun Fertig und Manuela Kay Chefredaktion: Christina Reinthal (chal) und Jan Noll (jano) (V.i.S.d.P.) Redaktion: Roberto Manteufel (rob), Andreas Scholz (as), Joey Hansom (johan), Kaey Grafik u. Layout: Volker Demand (Leitung), Oliver Miersch (Anzeigen) Creative Director Online: Gudrun Fertig Chefredaktion www.siegessaeule.de: Christian Mentz Design und Konzeption: Helge Hoffmann Beratung und technische Umsetzung: Bei Freunden Anzeigen: Martin Kellner (-13), Ralf Eifridt (-14), Manuela Kugler (-24), Sabrina Saracevic (-12), Holger Melzow, Matthias Reetz (-16) Kleinanzeigen: Gregor Guttmann Verwaltung: Anja Hinrichs, Oliver Wusk Vertrieb: PiCK ME Berlins Kulturregal, primeline.berlin gmbh Druck: Westermann Druck, Georg-Westermann-Allee 66, 38104 Braunschweig Abo: Siegessäule Abo-Service ZZV GmbH, Ehrig-Hahn-Str. 2, 16356 Ahrensfelde E-Mail: Sieg@zzv-gmbh.de, Tel: 030-41 90 93 54, Jahrespreis: 48 Euro (Inland), 84 Euro (Ausland) Es gilt die Anzeigenpreisliste 2013.

4

len. „Sich als 100 Prozent von irgendwas zu definieren, ist kurzsichtig und engstirnig.“ Eine schöne Geste: Zum ersten Todestag von Dirk Bach ließ seine gute Freundin Hella von Sinnen an seinem Grab eine pinkfarbene Parkbank aufstellen. Darauf stehen die Worte: „Audienz beim Mäusekönig“. In Köln findet am 15.11. zu Bachs Ehren wieder die von ihm ins Leben gerufene Aids-Benefizgala „Cover Me“ statt. Letztes Jahr ließ man sie wegen seines Todes am 01.10. 2012 ausfallen.

klatsch@siegessaeule.de

FOTOS: BLOGS.DEMOCRATANDCHRONICLE.COM (1), DIEPRESSE.COM (2), LATFUSA.COM (3), HOSILINZ.AT (4)

klatsch „K-Word“, die Kolumne von Karin Schupp, jeden Freitag neu auf l-mag.de!

von Karin Schupp

Copyright: Special Media SDL GmbH. Alle Rechte, auch auszugsweiser Nachdruck, vorbehalten. Für unverlangt eingesandte Bilder und Texte wird nicht gehaftet. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Eine Gewähr für die Richtigkeit der Termine wird nicht übernommen. Der Nachdruck von Text, Fotos, Grafik oder Anzeigen ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages möglich. Bei Gewinnspielen ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Gerichtsstand ist Berlin. Siegessäule ist Mitglied der IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V.) und unterliegt einer ständigen Auflagenkontrolle. IVW-geprüfte, verbreitete Auflage der Siegessäule: 52.526 Exemplare (III/2013) Im selben Verlag erscheinen u. a. L-MAG – Magazin für Lesben (l-mag.de) und DU&ICH – Das schwule Magazin (du-und-ich.net).


Korrektur SIS_Layout 1 21.10.13 15:37 Seite 99

2013 R E B M NOVE

SONNTAGS-EVENTS

so 03.11. schaumparty de luxe so 10.11. live-dj »redtomcat« so 17.11. und mehr ... so 24.11. ab 15 uhr

PARTYS

montag latenight schaumparty ab 20 uhr special foam area

mittwoch latenight schaumparty ab 20 uhr special foam area

freitag latenight schaumparty ab 21 uhr special foam area

samstag splash dreams ab 21 uhr cruising & more

SPECIALS

CH TÄGLI UHR .00 AB 20 DLICH STÜN SSE Ü AUFG

montag bis billig - will ich donnerstag nur € 10,– eintritt check-in von 12 – 22 uhr schrank ohne handtuch

mittwoch wellness-day ab 17 uhr exotische aufgüsse

events, partys, infos online: www.apollosplashclub.de

www.facebook.com / apollosplashclub.berlin

KURFÜRSTENSTRASSE 101 · 10787 BERLIN-SCHÖNEBERG | FON 030 . 213 24 24 | U-BHF. WITTENBERGPLATZ MONTAG- DONNERSTAG 12.00 UHR - 7.00 UHR MORGENS · WOCHENENDE FREITAG 12.OO UHR BIS MONTAG 7.00 UHR NONSTOP


Korrektur SIS_Layout 1 21.10.13 15:40 Seite 100


Siegessaeule Nov 2013