Issuu on Google+

WILLKOMMEN ZUM HEIMSPIEL DER SG WASSERBALL DRESDEN

2. WASSERBALL LIGA OST

Sonnabend, 06.03.2010, 20:00 Uhr

SG Waba Dresden – HSG TH Leipzig

Sonntag, 07.03.2010, 09:30 Uhr

SG Waba Dresden – SV Halle

Nachdem die Partien vor zwei Wochen gegen die stark besetzten Berliner Zweitvertretungen zu den ersten Punktverlusten vor heimischer Kulisse führten, gilt es nun für unser Team gegen die HSG TH Leipzig und den SV Halle (Sonntag, 9.30 Uhr) zu alter Heimstärke zurückzufinden und möglichst maximal zu punkten. Denn mit zwei Siegen könnte die SG Wasserball Dresden den Rückstand auf Tabellenführer Plauen und Zweitplatzierten Chemnitz auf nur einen Punkt verkürzen, da beide sächsischen Kontrahenten ein spielfreies Wochenende haben. Jedoch dürften die beiden anstehenden Partien gegen die Leipziger und Hallenser keine Selbstläufer werden. In beiden Mannschaften stecken viel Erfahrung und Abgezocktheit. So spielten die Stützen der heutigen Leipziger Mannschaft, zum Beispiel Alexander Hamann, schon um die Jahrtausendwende in der damaligen bundesweiten 2. Liga, welche später in eine große 1.Liga, der heutigen DWL integriert wurde. Auch die Hallenser erreichten in ihren Höchstzeiten die alte 2. Bundesliga. Als “Relikt” aus dieser erfolgreichen Zeit gehören Spieler wie Christian Beck trotz des fortgeschrittenen Alters noch immer zu den torgefährlichsten Akteuren der Liga. Dass die Dresdner gegen solche Teams auf ihre schwimmerische Stärke vertrauen können, bewies der jüngst eingefahrene 18:10-Sieg gegen den SV Zwickau. Doch der Ex-Hallenser Felix Tamke, der seit rund eineinhalb Jahren für die SG spielt, warnt: „Gerade die Hallenser lassen auch mal gern einen Mann vorne stehen und hoffen auf den schnellen Konter.“ Für die Männer um Trainer Tino Ressel gilt es also kühlen Kopf zu bewahren und die hoffentlich häufig erschwommenen Überzahlspiele konsequent zu nutzen. Schon gewußt? Uns gibts auch unter

www.twitter.com/sgwabadd und

www.facebook.com/sgwabadd


Anzeige

Aufstellung Die Spieler der SG Wasserball Dresden 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13

Johannes Drechsel Oliver Kirmes Jens Brandenburg Rando Meister Sascha Kurlykov Marius Rost Felix Tamke Sebastian K체hnel Jens Hartmann Erik Pflug Johannes Naue Jan Weinreich Hendrik Grohmann

Mario und Richard suchen Mitspieler

Anzeige

W A S S E R B A L L

NACHWUCHS

GESUCHT! Hey Jungs und M채dels, Lust auf Wasserball? Wir suchen Verst채rkung! Kommt doch mal vorbei. Wir trainieren jeden Mittwoch und Freitag um 18 Uhr in der Schwimmhalle Freiberger Platz. Wir freuen uns auf euch!


Taktische Grundlagen – Teil 3: Der Center

Wasserball ist Spiel-, Schwimm- und Kampfsport. Auf einer Position wird der letzte Aspekt besonders sichtbar: dem Center. Erste Aufgabe des Center-Angreifers ist es, sich auf der 2-Meter-Linie zentral vor dem Tor zu platzieren. Gute Verteidiger mit einer starken Beinarbeit versuchen den Angreifer möglichst weit vom Tor weg zu schieben. Nun versucht der Verteidiger ein freies Anspiel zu verhindern, indem er sich immer wieder zwischen einem möglichen Passgeber aus dem Halbkreis bzw. Rückraum schiebt. Dabei kann der Verteidiger offensiv agieren, also vor dem Mann stehen mit dem Rücken zum Passgeber, oder konventionell zwischen dem Angreifer und dem Tor. Der Angreifer hingegen versucht anspielbar zu sein und dabei möglichst den Verteidiger zu kontrollieren. Diese Kontrolle kann auch durch einen beherzten, für den Schiedsrichter nur schwer erkennbaren, Griff an die Badehose geschehen. Zu heftiges “Bearbeiten” des Angreifers – besonders der Hals gilt als geschützt – führt zur Rausstellung (20 Sekunden) und einem gefährlichen Überzahlspiel für den Gegner. Allerdings haben die Schiedsrichter einen großen Ermessensspielraum bei Entscheidungen auf dieser Position.

Aktuelle Tabelle der 2. Wasserball Liga Ost TEAM

1. SVV Plauen 2. SC Chemnitz von 1892 3. Wfr. Spandau 04 Berlin II 4. WUM Magdeburg II 5. SG Wasserball Dresden 6. HSG TH Leipzig 7. SV Halle 8. SG Neukölln Berlin II 9. SG Schöneberg Berlin 10. SV Zwickau 04

SPIELE (g / v / u)

10 12 11 12 9 9 9 11 10 11

(8 / 0 / 2) (8 / 0 / 4) (7 / 1 / 3) (7 / 0 / 5) (5 / 1 / 3) (3 / 2 / 4) (3 / 1 / 5) (3 / 1 / 7) (3 / 0 / 7) (2 / 0 / 9)

PUNKTE

TORE

DIFF

16:4 16:8 15:7 14:10 11:7 8:10 7:11 7:15 6:14 4:18

117:78 138:100 155:122 106:105 100:92 79:90 78:109 123:131 101:122 101:149

39 38 33 1 8 -11 -31 -8 -21 -48


Kleine Wasserball Regelkunde Eine Wasserball-Mannschaft besteht aus maximal 13 Spielern, von denen sieben spielen. Es gibt einen Torhüter und sechs Feldspieler. Der Ball darf mit allen Körperteilen berührt, aber immer nur mit einer Hand gespielt werden. Einzig der Torhüter darf innerhalb des eigenen 5-Meter-Raumes mit zwei Händen passen oder fangen. Die Heimmannschaft trägt in der Regel weiße Kappen, das Gästeteam spielt in blau. Während der gesamten Spielzeit dürfen Spieler ein- und ausgewechselt werden. Es werden vier Viertel zu je acht Minuten effektiver Spielzeit gespielt. Die ballführende Mannschaft muss ihren Angriff innerhalb von 30 Sekunden abgeschlossen haben. Zwei Schiedsrichter am Beckenrand leiten das Spiel. Einfache Fehler (z.B. Ball unter Wasser ziehen, Gegner leicht behindern) werden mit Freiwurf bestraft. Schwere Fehler (z.B. Gegner festhalten, zurückziehen, treten, schlagen) werden mit einer 20 Sekunden Hinausstellung des verursachenden Spielers geahndet. Hat ein Spieler drei persönliche Fehler angesammelt, bedeutet das die endgültige Hinausstellung für den Rest des Spieles (mit Ersatz). Wird im 5-Meter-Raum ein schwerer Fehler begangen, kann auch ein 5-Meter-Strafwurf verhangen werden. Die Spielfeldmaße betragen ca. 30m × 20m, die Wassertiefe sollte an allen Stellen mindestens 1,80m sein, das heißt die Spieler können nicht stehen. Die Tore sind 3,00m × 0,90 m groß.

Spielergebnisse und -termine HEIM

GAST

SG Wasserball Dresden – SG Neukölln Berlin II

DATUM

20.02.2010 10:10

SG Wasserball Dresden – Wfr. Spandau 04 Berlin II 21.02.2010 10:12 SG Schöneberg

– SG Wasserball Dresden

13.03.2010 19.00 Uhr

SG Wasserball Dresden – WU Magdeburg II

20.03.2010 19.30 Uhr

SG Wasserball Dresden – SC Chemnitz

10.04.2010 20.30 Uhr

SV Zwickau

08.05.2010 17.00 Uhr

– SG Wasserball Dresden

Tipp: Den kompletten Spielplan gibt es auf unserer Website unter www.wasserball-dresden.de


Infoheft - 2. WLO Saison 2010 - SG Wasserball Dresden gg. HSG TH Leipzig und SV Halle