Page 1

LUD WIG SHA FEN BLU M


ZUSAMMEN:SPIEL:RAUM

LUD WIG SHA FEN


Eine Stadt ist immer ein Zusammenspiel aus

Menschen aus 142 Nationen in diesem Hafen

Plätzen, Gebäuden, Wegen, Straßen, Läden,

verankert. Haben Sie Lust, diese vielseitige

Unternehmen, Pflanzen, Tieren … – und vor

Stadt spielerisch (neu) zu entdecken?

allem: aus den Menschen, die in ihr leben. Ludwigshafen bietet Besuchern und Einwohnern eine wilde Mischung aus viel Natur und viel chemischer Industrie, Kunst und Kultur satt, viel Wasser, vielen schönen Ecken und auch einigen Kanten. Die Stadt wird geformt von ganz unterschiedlichen und oft

Discover the favorite spots of Ludwigshafen

innovativen Bauten und atmet sowohl in ihren

locals, one of them being the mayor, Jutta

sehr alten Ortsteilen als auch in ihren ganz

Steinruck. Be inspired by a weaving and

jungen erstaunlich frische Luft. Insgesamt

playful impression of a town that offers rich

verkörpert sie einen spannenden Raum, in

variety in every respect and thrives thanks

dem vieles stark im Fluss ist. So wie der Rhein,

to this diversity. Come and explore the LU,

der das Leben vor Ort schon immer geprägt

which is what its residents – consisting of

hat und der Ludwigshafen einen Namen mit

people from 142 nations – fondly call their

Heimatgefühl schenkte. Inzwischen sind

hometown.


AUSSICHTSVOLL Früher waren es ein Luftschutzbunker mit zwei Meter dicken Betonmauern und ein darauf gesetzter Wasserturm mit einem Fassungsvermögen von über zwei Millionen Litern. Heute ist der kulTurm ein Lieblingsplatz von zahlreichen Leuten aus der Stadt. Natürlich liegt das vor allem am Blick von hier oben auf die gesamte Rheinebene und an der Architektur des insgesamt besonderen Ortes. Doch wir glauben, dass mehr mit hineinspielt: Seine Verwandlung gibt einer Gewissheit ein Gesicht, die viele in der Stadt haben – nämlich, dass LU sich gerade irgendwie mausert. Quasi als Sinnbild für dieses Stadtgefühl, hat es das Foto von der Wendeltreppe im achteckigen Turm auch auf den Titel dieses Buchs geschafft.

kulTurm (a combination of the German words for culture and tower) used to be a WWII bunker that was transformed after the war into a hotel with tiny rooms; a water tower built on top of it in the 1950s held water until 2009. Today it is a popular spot among Ludwigshafen locals.


OLIVER SCHEIRING LIEBLINGSORT | FAVORITE SPOT: HOLZSCHER WEIHER

»

Bis vor einigen Wochen war auch mein Schäferhund Rusty täglich mit hier – ein toller Hund: sehr intelligent und immer ausgeglichen; jetzt ist er tot und ich renne nur noch zusammen mit Biskuit die paar Kilometer zum See. Nachdem sie im Wasser war, laufen wir zurück und legen eine kleine Pause bei den Apfelbäumen ein. Im Sommer war auch mein Sohn mehrmals in der Woche mit dabei, häufig sind wir abends zusammen mit den Hunden schwimmen gegangen. Die pure Freude von Kind und Hund hier draußen unmittelbar mitzuerleben, das gibt mir unheimlich viel.

ICH HATTE IRGENDWANN EINEN AHA-MOMENT: PLÖTZLICH WAR ICH MIR NICHT MEHR SICHER, OB ES WIRKLICH TOLLER IST, AUF HAWAII MIT DELFINEN ZU SCHWIMMEN. Trotzdem habe ich vor, weiterhin am Iron Man teilzunehmen; ich brauche ein Ziel vor Augen, und Bewegung gehört für mich zum Leben: Ich arbeite im Fitnessbereich, fahre Fahrrad, schwimme, laufe. Neulich habe ich ausgerechnet, dass ich pro Woche auf rund 30 Stunden Sport komme.

Zurzeit denke ich aber auch darüber nach, wieder Musik zu machen. Früher war es mal eine Idee von mir, es als schnellster Sänger Deutschlands auf die Couch von Stefan Raab zu schaffen. Mal sehen, ob mir noch etwas Ähnliches gelingt.

«

Oliver Scheiring analysiert für seine Kurse immer wieder Originalaufzeichnungen von Joseph Hubertus Pilates aus den 1920er und 1930er Jahren. Er hat Ballett studiert, unter anderem in Sankt Petersburg, schlug danach aber einen anderen Weg ein. Jahrelang machte er erfolgreich Musik: Bei einem Fußballspiel des 1. FC Kaiserslautern gegen Borussia Dortmund trat er vor 39.000 Zuschauern auf und wurde damals als einer der Schlager-Newcomer des Jahres gefeiert.


TAG TRAUM Eine perfekte Pause vom Alltag in der Stadt: Dem bunten Treiben zusehen – oder noch besser mitfliegen! Und sich auf den September freuen, in dem sich die Ludwigshafener Innenstadt wieder in den größten Spielplatz der ganzen Region verwandeln wird: mit Geschicklichkeitsspielen für Jung und Alt, Mitmachständen zum Experimentieren, einem farbenfrohen Bühnenprogramm, …

Kids enjoying the swing carousel. Every year, they look forward to the children’s festival in downtown Ludwigshafen in September, when the city center turns into a huge playground.


FEIER TAG Was passiert, wenn die Stadt Ludwigshafen, über zwanzig Frauenverbände und der Verein Kultur Rhein-Neckar den internationalen Frauentag zum Anlass für eine Veranstaltungsreihe nehmen? Ihr Höhepunkt ist natürlich ein Fest, denn schließlich befinden wir uns in der Pfalz; die Besucherinnen kommen aus aller Frauen Länder, denn in Ludwigshafen leben Menschen aus über 140 Nationen. Und darüber hinaus gibt es viele Informationen, Tanz und Musik, kulinarische Genüsse – und die besondere Ausgelassenheit, die entsteht, wenn Frauen unter sich sind. Aus gutem Grund ist das Internationale Frauenfest Ludwigshafen im Kulturzentrum „das Haus“ bereits zu einer liebgewonnenen Tradition geworden.

The International Women’s Festival of Ludwigshafen takes place every year on International Women’s Day. Women from many nations celebrate, eat and drink together.


Foto: Dr. Hildegard Flach


WEIDEWANDEL Ob Käthe und Benjamin viel von Menschen und

Im Gegensatz zu anderen Teilen Ludwigshafens

ihren Schicksalen wissen? Auf jeden Fall flüstern

ging Edigheim dagegen relativ unbeschadet aus

ihnen manche ihre Sorgen in die langen Lauscher.

dem Zweiten Weltkrieg hervor; ab den 1950er

So bekommen sie auch von den Schwierigkeiten

Jahren wurde es in großem Stil erweitert.

in Ludwigshafens Trabantenstadt erzählt; denn

Unter anderem entstand ab 1966 die Trabanten-

die Jugendfarm, auf der die beiden Zwergesel

stadt auf der Pfingstweide, die von Albert Speer

leben, gehört zum Stadtteil Pfingstweide.

entworfen und von den Wohnungsbaugesellschaften der Stadt und der BASF geplant und

Dessen Name stammt noch aus anderen Epochen:

umgesetzt wurde.

Früher ließen die Edigheimer in diesem Gebiet ab Pfingsten ihr Vieh weiden, wenn kein Hoch-

Kaum kalkulierbar waren die Probleme, die

wasser mehr drohte. Schon in vorgeschichtlicher

heute die Menschen im Stadtteil belasten.

Zeit war die Edigheimer Gegend besiedelt. Und

Umso wichtiger ist daher die Arbeit von

seitdem sind Tiere hier Zeuge von menschlichen

Vereinen. Beispielsweise von der Jugendfarm.

Nöten geworden. Zum Beispiel von dramatischen

Seit 1976 gibt es dank ihr wieder Tiere im

Überschwemmungen – eine besonders schwere

ehemaligen Weidegebiet, die immer ein offenes

um 886 machte das Dorf vom rechts- zum links-

Ohr für die Besucher aus allen Gesellschafts-

rheinischen Ort. Oder vom Dreißigjährigen

schichten haben. Die Farm mit ihren vielen

Krieg, in dem Edigheim durch die Nähe zur

Angeboten ist übrigens einzigartig in ganz

Festung Frankenthal stark mitgenommen

Rheinland-Pfalz.

wurde; nur fünf Familien lebten danach noch hier. Dank der massenhaften Einwanderung von Franzosen und Niederländern wurde Edigheim wieder besiedelt – doch später führte Überbevölkerung zu Problemen und zu vielen Auswanderungen. Große Schäden erlitt der

The donkeys live on a community farm for

Ort, als 1921 die verheerende Explosion im

youngsters in Edigheim-Pfingstweide, a

Oppauer Werk fast 600 Menschen tötete und

satellite town designed by Albert Speer,

rund 2 000 verletzte.

known for its socially-conscious initiatives.


UTE NICK LIEBLINGSORT | FAVORITE SPOT: hack-museumsgARTen

»

Mit meiner Familie zog ich 1986 nach Ludwigshafen. Die Stadt offenbart ihre Stärken oft erst auf den zweiten Blick. Ich finde es zum Beispiel toll, dass hier alles so schön eben ist und fahre fast überall mit dem Fahrrad hin: zum Rhein, zum Willersinnweiher und bis in die Pfalz. Wenn ich in die Innenstadt fahre, schaue ich immer gerne im Hackgarten vorbei.

MENSCHEN IN GÄRTEN SIND MEISTENS IN FRIEDLICHER STIMMUNG, DAS PRÄGT DIE ATMOSPHÄRE HIER. IN GÄRTEN HATTE ICH SCHON DIE SCHÖNSTEN GESPRÄCHE. Auch für Kinder ist der Ort wundervoll. Drei Jahre lang habe ich hier Projekte mit Drittklässlern durchgeführt, und sie haben mit Hingabe Beete vorbereitet, gepflanzt, Insekten beobachtet und gespielt, es gibt darüber auch ein kurzes Video „Was blüht und schmeckt“ auf Vimeo.

Und weil natürlich alle oben in den Riesenblumentopf hinein wollten, und wir sicherstellen mussten, dass sie dort nicht rumturnen und hinunter stürzen, haben wir die Aufgabe „Dichten im Blumentopf“ kreiert. Für viele Kinder war es das Tollste an den Besuchen hier. Manchmal gehen mir einige Verse der Achtjährigen durch den Kopf, wie: „Ich bin im Garten und ich nies / und doch ist es ein Paradies. / Die Sonne scheint und wir fegen / und dann gibt es Regen.“ Schön, oder?!

«

Schon als Kind rang Ute Nick ihrem Vater zwei Quadratmeter Wiese zum Ziehen von Salat ab, heute praktiziert sie Guerilla-Gardening. Außerdem ist sie Mitglied bei Inner Wheel, bei der BürgerStiftung Ludwigshafen – dort initiierte sie unter anderem das Lesepaten-Projekt LeLaLu – und dem Förderverein des Hackmuseums. Sie erinnert sich noch an Widerstände gegen die Gartenpläne; inzwischen ist diese Oase für alle aus der Stadt jedoch nicht mehr wegzudenken.


BAUHAUS ZEIT Bezahlbarer Wohnraum – was heute wieder

der Fabrik. Beispielsweise wurden mit dem Ziel

Thema ist, stand während der Weimarer

„Zeitersparnis“ in die meisten Wohnungen

Republik im Zentrum der Sozialpolitik: Vor

Küchen nach dem Modell der sogenannten Frank-

allem Arbeiterinnen und Arbeiter litten unter

furter Küche eingebaut, einer Urform der

Wohnungsnot. Auch der Architekt Markus

modernen Einbauküche. Das Arbeiten in der

Sternlieb, der in Rumänien geboren wurde,

Küche sollte – analog zur industriellen Arbeits-

rückte ihre Belange in seinen Fokus.

weise – effektiver werden. Denn gerade Frauen mussten und müssen sich um Hausarbeit und

So entstand in den 1920er Jahren unter

Kinder kümmern und einer Arbeit nachgehen.

seiner Leitung eine äußerst fortschrittliche

Immerhin können sie sich seit der Sanierung

Siedlung, in der jede Wohnung Bad und WC

der Siedlung durch die GAG in den 2000er

hatte. Benannt wurde die Westendsiedlung

Jahren zwischendurch auf den Balkon setzen …

nach ihrer geografischen Lage: Sie lag damals noch am Rand der Stadt. Wie der Name war alles an den Bauten funktional, getreu den architektonischen Gestaltungsprinzipien und Richtlinien der damals neuen Bauhaus-Schule. Doch Sternlieb brach diese an einigen Stellen:

Ludwigshafen has always been quite

beispielsweise durch unterschiedlich große

progressive and innovative in terms of

Fenster und die riesige Uhr.

architecture. You can visit a number of Bauhaus style building complexes of

Sie ist ein Symbol für die strenge Regelung der

historic interest, such as Westendsiedlung

Lebenszeit im Industriezeitalter, nicht nur in

(see photo) or Ebertsiedlung.


KUNST FIGUREN

Noch ist die Tanzfläche ziemlich leer. Doch später, wenn die Band spielt, werden die Tangueros und Tangueras sie lediglich freigeben, um die Tanzpartner zu wechseln. Fast nur Eingeweihte wissen, dass der RheinNeckar-Raum sogar international für seine Tango Argentino-Szene geschätzt wird. Und auch das Cinema Paradiso & Arte, in dem Milongas und andere Events stattfinden, blüht (noch) etwas im Verborgenen …

The Cinema Paradiso & Arte is a hidden gem in Ludwigshafen for milongas, concerts and other cultural activities.


^

CORALIE UND SOPHIE LIEBLINGSORT | FAVORITE SPOT: RUDERVEREIN LUDWIGSHAFEN

»

CORALIE: Weißt du noch wie wir früher manchmal zusammen von der Schneckennudelbrücke aus den Ruderern zugesehen haben? SOPHIE: Ja, dann hast du mal gesagt, dass du Rudern gerne ausprobieren würdest. CORALIE: Kurz danach hatten wir unser erstes Probetraining, ab da ging alles ganz schnell. SOPHIE: Und jetzt sind wir schon zwei Jahre im Verein und es macht immer noch Spaß. CORALIE:

HIER IM HAFEN ZWEIER ZU FAHREN IST JA SCHON SUPER. ABER DER ZUSAMMENHALT AUF REGATTEN IST DAS GRÖSSTE. SOPHIE: Das finde ich auch, allerdings fahre ich lieber Einer. CORALIE: Im Winter steht aber vor allem Krafttraining an. Ich bin gespannt, ob wir dann wieder Muskelkater bekommen. SOPHIE: Also Ergometer fahren ist nicht so meins, auf dem Wasser Rudern ist viel besser. CORALIE: Zum Glück gibt es im Winter trotzdem Wanderfahrten und das Samstagstraining auf dem Wasser. SOPHIE: Doof ist nur, dass wir immer Schwimmwesten tragen müssen, wenn es kalt ist. Sommer ist einfach die Jahreszeit zum Rudern. CORALIE: Und zum Kentern …

«

Coralie (vorne im Bild) und Sophie lieben den Ludwigshafener Ruderverein (LRV), eine der erfolgreichsten Rudergemeinschaften Deutschlands: Mitglieder errangen unter anderem Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen und bei Weltmeisterschaften, in jüngerer Zeit standen gerade die Frauenteams häufig auf dem Siegertreppchen. Der LRV wurde bereits 1878 gegründet und ist damit einer der ältesten Sportvereine der Stadt. Neben dem Rennrudern sind bei den Vereinsmitgliedern auch die Wanderfahrten in der Region und in ganz Europa beliebt.


KONSUM TEMPEL Mannheim gilt als die Einkaufsmetropole in der Region – doch ausgerechnet von dort hat man den besten Blick auf ein Gebäude, das Shoppen in Ludwigshafen in eine andere Dimension hebt: die Rhein-Galerie mit 30 000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Sie wirkt wie ein riesiges Passagierschiff, und wer an Bord ist kann zusehen, wie voll beladene Kähne vorbeiziehen. Schon vor dem Bau des Einkaufszentrums drehte sich an dieser Stelle in Ludwigshafen alles um den Umschlag von Waren, wenn auch in einem sehr nüchternen Rahmen: Von 1880 bis 2004 befand sich hier der Zollhafen der Stadt; ein restaurierter Hafenkran und eine Werfthalle erinnern noch daran.

The Rhein-Galerie with its 130 shops, countless cafes and restaurants welcomes more than 20 000 visitors per day. The shopping mall was built on the site of Ludwigshafen’s former customs port.


GARTEN BAU Zeitweise legten sich hier über 1 000 Arbeiter ins Zeug: In wenigen Monaten formten sie einen versumpften Altrheinarm um und füllten die Friesenheimer Erdlöcher auf – das waren bis zu drei Meter tiefe Tümpel voller Binsen. So konnte am 28. Mai 1925 die Süddeutsche GartenbauAusstellung eröffnet werden. Die meisten der sogenannten Notstandsarbeiter erhielten durch das Projekt ihren ersten Lohn seit langem. Nach der Ausstellung wurde das Gelände als Park erhalten; sein Namensgeber ist der 1925 verstorbene erste Präsident der Weimarer Republik, Friedrich Ebert.

Ebertpark was built on reclaimed swamp land. Since the 1920s it has been one of Ludwigshafen’s main recreational areas and attracts a lot of visitors. It offers a sensory garden especially for the visually impaired.


BAJAN K UND GALAHAD LIEBLINGSORT | FAVORITE SPOT: DAS LOFT

»

GALAHAD: Als ein Kumpel und ich zum ersten Mal hierher wollten, sind wir ewig durch die Gegend geirrt, nachdem wir aus der Straßenbahn ausgestiegen waren. Draußen war einfach niemand unterwegs in der Nacht. Bis wir hergefunden hatten, waren wir völlig durchgefroren. Dafür war die Zeit bis zum Morgen dann umso besser. BAJAN K: Tja, der Eingang sieht von weitem ein bisschen aus wie ein Biergarten. Und dann kommt man rein und ist in einer anderen Welt, einfach grandios … Schon bei meinem ersten Mal hier habe ich mir ausgemalt, auch einmal hier aufzulegen, es zu schaffen, dass alle so mitgehen. GALAHAD: Ja, du hast mal gesagt, dass ein Traum für dich in Erfüllung gegangen ist, als ich dich für ein Set angefragt habe. BAJAN K:

KLAR, DAS LOFT IST EINFACH DIE NUMMER EINS IN SACHEN ELEKTRONISCHE MUSIK IN DER GESAMTEN REGION. DIE COMMUNITY IST GROSSARTIG. AUCH WENN ES VIELLEICHT ABGEDROSCHEN KLINGT: HIER GIBT ES FREIHEIT, VIELFALT UND GLEICHHEIT. GALAHAD: Und alles getragen von der Musik. Das geht nur, weil hier richtig gute, zum Teil international bekannte DJs auflegen, die etwas Besonderes erschaffen. Es gibt ja immer noch Menschen, die glauben, dass man nur eine gute Playlist braucht. Dabei geht es nicht ohne Feingefühl bei der Technik, ein echtes Gespür für die Leute und natürlich jahrelange Hingabe an die Musik …


BAJAN K: Schon erstaunlich, dass für uns beide elektronische Musik nicht unbedingt die erste große Leidenschaft und Liebe war. GALAHAD: Aber dafür eine, die wahrscheinlich für immer bleiben wird. BAJAN K: Bevor ich mich wirklich auf sie eingelassen habe – das war durch einen Kumpel, der mich dazu motiviert hat, seine Musik richtig zu hören –, fand ich das Ganze eher monoton (lacht), kann ich mir heute kaum noch vorstellen. GALAHAD: Ich habe auch Zeit gebraucht, um zu merken, dass es in ihr eigentlich keine Beschränkungen gibt, dass man alles in sie einfließen lassen und jedes Gefühl ausdrücken kann. BAJAN K: Wusstest du eigentlich, dass du als Gradmesser dafür giltst, wie gut es läuft? GALAHAD: Nein, inwiefern? BAJAN K: Ein Kumpel hat mal gesagt: „War richtig fett, sogar Galahad hat getanzt“. GALAHAD: (lacht) Ja, ok, ich bin oft eher der Typ, der in der Ecke steht und genau zuhört und so analysiert, wie ist die Musik jetzt genau gemacht, wie funktioniert sie? BAJAN K: Trotzdem habe ich dich mal als Herzmenschen bezeichnet und gleichzeitig gesagt, dass du mir eine reinhauen würdest, wenn du das hören würdest. So nach dem Motto: Harte Schale, weicher Kern. GALAHAD: Okay, ich zeige meine Emotionen nicht allen sofort. Als wir uns ganz frisch kannten, sind wir uns mal am Bahnhof über den Weg gelaufen, ich habe dich nicht mal sofort erkannt, weil du einen Anzug getragen hast. Und dann hatten wir sofort ein richtig tiefes Gespräch. Oberflächliches interessiert mich einfach nicht so.

Viele verbinden mit elektronischer Musik eher Party – für die beiden DJs ist sie Beruf, Leben und Leitschnur. Galahad (links im Bild) ist durch seine DJ-Tätigkeit zu seiner Ausbildung gekommen: Auf ein Angebot des Loft hin hat er sein Studium abgebrochen und ist seit kurzem extrem zufriedener Veranstaltungskaufmann mit Schwerpunkt Marketing und Booking. Und Bajan K freut sich schon darauf, dass sein 13-jähriger Sohn im August zum ersten Mal mit zu einem seiner Open Air-Gigs kommen wird und live miterleben kann, was seinen Vater so antreibt und fasziniert.

«


SCHNECKEN NUDEL Für alle Auswärtigen aus dem Norden: Eine Schneckennudel ist ein Teilchen, nein, ein Gebäckstück, das andernorts zum Beispiel Rollkuchen genannt wird. In Ludwigshafen ist sie aber auch Namensgeberin für die Brücke, über die Fußgänger und Radfahrer von der südlichen Innenstadt über den Luitpoldhafen auf die Parkinsel kommen. An keinem anderen Ort in Deutschland gibt es eine Brücke, die offiziell den Namen Schneckennudelbrücke trägt. Wie viele der Menschen, die sie überqueren, solche Teilchen transportieren, um sie unter den alten Bäumen der Parkinsel zu vernaschen, mit Vogelgezwitscher im Ohr und dem Rhein vor Augen, ist unbekannt.

Due to its spiral form, this bridge is named after a sweet pastry that resembles a snail; pedestrians and cyclists can cross the Luitpold port here to get to the Parkinsel for a walk or a picnic or to visit one of the festivals that take place on the island.


JUTTA STEINRUCK LIEBLINGSORT | FAVOURITE SPOT: DIE BLIES

»

Als ich gefragt wurde, ob ich mich an meinem Lieblingsort fotografieren lassen würde für ein Buch über meine Geburts- und Heimatstadt, habe ich spontan zugesagt. Obwohl ich viele Orte in Ludwigshafen liebe, ist mir die Wahl leicht gefallen:

DIE BLIES IST EIN KLEINES PARADIES DIREKT VOR DER HAUSTÜR. WER DEN KOPF FREI BEKOMMEN MÖCHTE, KANN EINFACH UM SIE HERUM LAUFEN. SCHON ALS KIND HABE ICH HIER GESPIELT, MIT MEINEM SOHN WAR ICH FRÜHER OFT IN IHR SCHWIMMEN. In Ludwigshafen zu leben hat mir immer gefallen. Gleichzeitig kenne ich natürlich den Handlungsbedarf in der Stadt; es gibt einige Baustellen – sowohl wortwörtlich als auch im übertragenen Sinn. Wichtig ist in meinen Augen aber vor allem eins: Es wird gebaut, Probleme werden angegangen und Dinge in die Hand genommen.

Das Buch, das Sie in den Händen halten, lädt Sie dazu ein, schöne Winkel in LU zu entdecken. Ich würde mich freuen, wenn Sie auch die Perspektiven für die Stadt als Ganzes sehen!

«

Jutta Steinruck trat am 1. Januar 2018 ihr Amt als Oberbürgermeisterin von Ludwigshafen an. Beim Fototermin fiel ihr sofort ein Schild ins Auge, „das erneuert werden muss“. Als Fan der Eulen Ludwigshafen hörte sie gerne, dass diese ebenfalls im Buch erwähnt werden. Außerdem fand sie es wichtig, dass die „großartige Gastronomie“ gezeigt wird, die „schönen Stadtteile“, die Angebote für Kinder, die vielen tollen Menschen, ...


ŠSWR / Sabine Hackenberg


TATORT LU Krimis sind das Lieblingsgenre der Deutschen, gerade der „Tatort“ ist für viele ein Muss – Lena Odenthal ermittelt bereits seit 1989 in Ludwigshafen. Im realen Leben ist das Stadtgebiet das zweitsicherste in Rheinland-Pfalz, wenn man die Anzahl der Straftaten pro 100 000 Einwohner betrachtet. Und wie sieht es bei den Kapitalverbrechen Mord, Totschlag und fahrlässige Tötung aus? Im Jahr 2018 wurden in Ludwigshafen vier Straftaten gegen das Leben erfasst. Beruhigend zu wissen: In allen vier Fällen blieb es beim Versuch, die Taten wurden nicht vollendet – und zudem konnten in allen Fällen Tatverdächtige ermittelt werden. Das ist dann schon fast wieder wie im Film.

Tatort – a popular German TV thriller series – is filmed in Ludwigshafen approximately once a year. Statistics reveal that crime rates are quite low in LU with 9 809 incidents in 2018 per 100 000 inhabitants.


ZWECK VERBINDUNGEN Es gibt keine Statistik darüber, wie viele der

gelten die Hochstraßen als städtebauliche

Ehen gehalten haben, die im Jahr 1957

Hypothek, die Hochstraße Nord ist so marode,

aufgrund des neuen Städtebaukonzepts

dass sie abgerissen werden muss.

geschlossen wurden. Wir wissen nur, dass es einen kleinen Hochzeitsboom auslöste, als ein

Und wer leidet am meisten darunter? In diesem

ganzer Straßenzug unter der Hochstraße Süd

Fall wohl die Pendler – Ludwigshafen ist eine der

verschwand und Familien von dort sofort neue

Städte in Deutschland mit den meisten Fern-

Wohnungen versprochen wurden.

arbeitsbeziehungen; sie werden die Schönheit der 72 Meter hohen Pylonbrücke wahrscheinlich

Am Anfang sah in diesen Ehen sicher alles so

ausgiebiger bewundern können, als sie wollen.

rosig aus wie der Himmel auf dem Bild über

Übrigens nahm 1970 eine äußerst langlebige

der Pylonbrücke, die zur Fortsetzung der

Vereinigung den Namen dieses Wahrzeichens an:

südlichen Hochstraße gehört. Zunächst wurde

Die neu gegründete Ludwigshafener Freimaurer-

die neue Verkehrsführung in Ludwigshafen

loge nannte sich „Pylon zur Leuchte am Rhein“.

ebenfalls hoch gelobt – auch international, denn es war die erste dieser Art in Europa. In einem Film des SWR aus dem Jahr 1971 wurde sogar betont, die Ludwigshafener liebten ihre Hochstraße so wie die Speyerer ihren Dom ... Doch Liebe kann unter den Tücken des Alltags

In 1970, the freemasons of Ludwigshafen

leiden und langsam vergehen – gerade, wenn

named themselves after the pylon bridge,

große finanzielle Bürden zu tragen sind. Und

which connects elevated roads and is a

so kam, was vielleicht kommen musste: Heute

landmark of the town.


LIEGE PLATZ Während die Barken wohl für immer im Kiefweiher bleiben werden, warten die wendigen Yachten sehnlichst darauf, dass ihre Besitzer endlich vom Landgang zurückkehren, die Leinen losmachen und schwungvoll in den Rhein einbiegen. Aber das kann noch ein bisschen dauern: Denn die eingetragenen Ludwigshafener Vereine Sportboot Club, Motor-Yacht-Club und Motorboot-Club-Pfalz, die sich den Standort am Kilometer 418,9 des Rheins teilen, haben einiges zu bieten. Vor 50 Jahren war hier lediglich ein Schuttabladeplatz. Heute sind die Anlagen in einen der dreizehn geschützten Landschaftsbereiche Ludwigshafens eingebettet.

In the Kiefweiher – one of Ludwigshafen’s thirteen protected landscapes – three motor boat clubs share position 418.9 km on the Rhine.


-

PATRICK UND MANUELA LIEBLINGSORT | FAVORITE SPOT: EISDIELE LA PAGA 2

»

PATRICK: Oft gibt es ja eine seltsame Rivalität zwischen benachbarten Städten. Wie viele andere Mannheimer hatte ich früher so ein Überlegenheitsgefühl den Ludwigshafenern gegenüber. Aber das hat sich schwer geändert, als ich 1997 an der Schlicht meine zukünftige Frau kennengelernt habe. Sie bringt mich auch heute noch oft auf den Boden der Tatsachen zurück.

MANUELA: Tja, Ludwigshafen-Mannheim – das ist schon eine besondere Beziehung. Am Anfang unserer gemeinsamen Zeit haben wir erst einmal in Mannheim gewohnt, sind dann aber, auch aus Kostengründen, hier nach LU in meine Heimatstadt gezogen – und wegen der Kinder.

PATRICK: Nachdem ich mein Motorrad umgemeldet hatte, meinte damals tatsächlich ein Bekannter zu mir: „Mensch Patrick, hättest du doch mal gesagt, dass es dir schlecht geht, wir hätten dir doch geholfen!“ (lacht). So waren die Mannheimer mal …

MANUELA: Na ja, wenn du ehrlich bist, hat es auch bei dir eine Weile gedauert, bis du dich an das neue Kennzeichen gewöhnt hattest.

PATRICK: Stimmt, und außerdem habe ich das Ummelden auch ganz schön lange aufgeschoben, aber inzwischen stehe ich auf LU.

MANUELA: Wir haben hier und in der Umgebung viele Lieblingsorte: Zum Beispiel die Schlicht, wo wir uns kennengelernt haben, auf der Parkinsel gehen wir oft zusammen laufen. Patrick ist absoluter Festgänger, also hat er in der Pfalz ständig etwas vor; ich bleibe dann gerne auch einfach mal zuhause.

PATRICK: Hier in „unser“ Eiscafé gehen wir aber eigentlich immer zusammen, oft auch mit unseren Kindern. Wir mögen die lebenslustigen und herzlichen Besitzer, hier wird richtig viel gelacht.


MANUELA:

JEDER BESUCH VERSETZT UNS IRGENDWIE IN URLAUBSSTIMMUNG, ES HAT EINFACH ETWAS VON ITALIEN DIREKT UM DIE ECKE; MEINE MUTTER UND IHRE ZWILLINGSSCHWESTER KOMMEN AUCH GERNE AUF EINEN PLAUSCH VORBEI. PATRICK: Sogar meine Freunde von früher schaffen es heute zu uns über den Rhein. Und wenn wir mit unserem alten Jaguar, der übrigens Gas tankt, nach Mannheim fahren, kommt niemand mehr auf die Idee, dass es mir schlecht gehen könnte …

«

Manuela, eine nach ihren Worten „verjährte“ Miss Rheinland-Pfalz, frisiert gelegentlich Hunde von prominenteren Herrchen und Frauchen aus LU. Ihr Mann Patrick arbeitet seit zwanzig Jahren als Stripper, was Manuela schmunzelnd kommentiert mit: „Bitte schreibt einfach, dass er Staatsanwalt ist.“ Für Patrick ist sein Beruf auch eine Kunstform, die ihn weit herumbringt – er hatte schon Shows in Moskau. In Ludwigshafen und Mannheim würde er allerdings niemals auftreten.


PROJEKTIONS FLÄCHE

Dr. Michael Kötz, der Direktor des Festivals

gäbe, wenn die anderen nicht wären.“ Dem

des deutschen Films sagte im August 2018:

bleibt nichts hinzuzufügen – außer vielleicht,

„Das Beste an einem Filmfestival ist, dass es

dass das Festivalgelände auf der Parkinsel ganz

die Gelegenheit bietet dafür, dass Menschen in

besonders schön ist dafür.

großer Zahl zusammenkommen, um gemeinsam durch ein einziges großes Fenster hinaus oder hinein in die Welt zu sehen, begeistert und betroffen von dem, was sie gemeinsam erleben. Wenn man bedenkt, wie groß und täglich größer die Vereinsamung der Menschen vor

According to the newspaper Frankfurter

den Bildschirmen daheim und im Büro ist – und

Allgemeine Zeitung the Festival des Deutschen

demnächst dem Büro daheim – dann ist diese

Films in Ludwigshafen is the most beautiful

Funktion von Filmfestivals ganz besonders

film festival in Germany. Attracting more

wichtig. Nämlich zusammenzukommen und

than 100 000 visitors, it is also the country’s

zusammen zu erleben, dass es keinen von uns

second biggest film festival.


HÖHEPUNKTE Viele verbinden mit dem Südweststadion längst vergangene Highlights, wie das Konzert von Michael Jackson im Jahr 1992, und nicht hartes Training. Doch genau dank diesem werden im ABC Ludwigshafen immer wieder neue Rekorde erreicht. Nicht nur früher – Heike Drechsler sprang bei den Olympischen Spielen in Sydney 2000 mit einer Weite von 6,99 Metern zum Sieg –, sondern auch heute: Beispielsweise feierte die Vizeeuropameisterin Lisa Ryzih nach einer schweren Verletzung vor kurzem ihr Comeback und erreichte mit 4,63 Metern die deutsche Hallenjahresbestleistung 2019 im Stabhochsprung. Und während manche weiter von altem Glanz träumen, rennt die Jugend des ABC auf dem Bild mit vollem Einsatz für bessere Zeiten.

In the 1950s, the Südweststadion was one of Germany’s most modern stadiums and held up to 41 383 people. It hosted a couple of important soccer games and major concerts, including Metallica, Bon Jovi, Bruce Springsteen and Michael Jackson. Following renovations in 2007, the maximum capacity is now limited to 6 100 people.


FINGERZEIG Wesen wie aus anderen Welten materialisieren

Diese Gruppe aus Polen, die unter anderem

sich an drei Tagen im Jahr in der Innenstadt

schon in China, England, Frankreich, Georgien,

Ludwigshafens: mal Mensch-Maschinen, mal

Iran, Italien, Kanada, Korea, Kroatien, Litauen,

bestrickende Stelzen-Strauße, mal riesige

Rumänien, Russland und den USA aufgetreten

Körperteile, die zwischen Fußgängern hin-

ist, wurde von den Gedichten T.S. Eliots zur

durchrobben, … Und immer werden Passanten

Performance „Peregrinus“ inspiriert. Sie führt

mit Einkaufstaschen in der Hand genauso in

einen Tag im Alltagsleben vor Augen, das Liebe

den Bann gezogen wie Zuschauer, die eigens

und Schönheit verloren hat, weil es nur von

für das Internationale Straßentheaterfestival

Arbeit und Konsum gesteuert wird. Und so

anreisen.

zeigen in der Fußgängerzone nicht nur viele auf die Künstler – diese deuten auch eindringlich

Nur wer genug Zeit mitbringt, entrinnt der

zurück.

Qual der Wahl aus dem vielfältigen Programm. Manche Inszenierungen sind genauso minimalistisch wie mitreißend, es gibt großartige und lustige musikalische Darbietungen, auch die leiseren Töne fehlen nicht. Häufiger kommen Performances ganz ohne gesprochenes Wort

In an annual three-day happening,

aus, zum Beispiel die vom Theatre KTO.

international street theater artists inspire people in the pedestrian area of Ludwigshafen with their grotesque, beautiful, funny and outstanding performances.


STRAND GUT Nur einen Steinwurf entfernt von der Schneckennudelbrücke kann man hier zusehen, wie der Rhein die Kiesel über- und einiges anspült. Sein Wasser ist – gerade im Vergleich zu den 1970er Jahren – dank Auflagen für Unternehmen sehr sauber geworden. Der Fluss ist ein enorm wichtiger Faktor für die Industrie mit seiner Länge von mehr als 1 200 Kilometern, von denen gut drei Viertel tauglich für die Großschifffahrt sind. Weil er so stark befahren ist, darf hier nicht geschwommen werden: Schwall und Sunk der Schiffe sorgen immer wieder für gefährliche Strudel.

A beach with a beautiful view of Mannheim – and rather high-quality water. Thanks to environmental requirements, the Rhine has been able to recover significantly since the 1970s. Today more than 40 fish species live in the river. For people however, the river is too dangerous for swimming due to heavy ship traffic.


CHEMIE AREAL Über eine Strecke von sieben Kilometern erstreckt sich das Gelände der BASF am Rheinufer von Ludwigshafen. Es verfügt über ein eigenes Hafenbecken mit einem ausgeklügelten Sicherheitssystem, damit keine Giftstoffe in den offenen Rhein gelangen, falls beim Löschen von Ware etwas schief gehen sollte, über einen eigenen Güterbahnhof – und sogar über einen eigenen Supermarkt. Denn hier arbeiten rund 39 000 Menschen, manche bereits in der vierten Generation ihrer Familie.

No matter whether you approach Ludwigshafen from the west or east, you cannot miss the world’s largest integrated chemical complex on an approximately ten square kilometer lot. The BASF visitor center offers 2 000 sq. m. of exhibitions and site tours for free.


TRAUMA ZENTRUM Fast täglich kommen Menschen unfreiwillig nach LU: Wenn nach einem Unfall nur eine interdisziplinäre Polytrauma- oder Schädel-HirnTrauma-Versorgung retten kann, wird die BG Klinik angeflogen; auch die Opfer von Bränden sind hier, in einem der größten und modernsten Zentren in Deutschland für die chirurgische Behandlung von schweren und schwersten Verbrennungen, in den besten Händen. Die berufsgenossenschaftliche Klinik übernimmt bereits seit 1997 Aufgaben in Forschung und Lehre für die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und deren Universitätsklinikum. Viele hervorragende Ärztinnen und Ärzte haben sich in Ludwigshafen niedergelassen; das wissen die Einwohner der Stadt sehr zu schätzen.

BG-Klinik Ludwigshafen is one of the most renowned trauma centers in Germany for severe burn casualties. Indeed, the quality of medical care is generally high throughout the city.


HELMUT VAN DER BUCHHOLZ LIEBLINGSORT | FAVORITE SPOT: PICKNICKPLATZ VOR DER KURT-SCHUMACHER-BRÜCKE

»

Als ich letztes Jahr vom Kulturbüro der Stadt gefragt wurde, ob ich Radtouren anbieten könnte zu den hässlichsten Orten in LU, sind mir innerhalb von knapp zehn Minuten etwa 30 Punkte eingefallen. Aber mir gefällt es in Ludwigshafen. Viele hübsche Städte pflegen eine Hochglanzfassade, hinter der es dann bröckelt. Ludwigshafen verzichtet auf diese Fassade, das mag ich. An diesem Picknickplatz sieht man zum Beispiel einen gescheiterten Traum:

IRGENDWANN HAT SICH JEMAND GEDACHT, DASS HIER LEUTE SPAZIEREN GEHEN UND RAST MACHEN WOLLEN. OB DAS JEMALS GESCHEHEN IST? ICH GLAUBE NICHT. ES IST EIN TRAUM VON MIR, HIER MAL EINE VERANSTALTUNG ZU MACHEN. Und danach können wir zusammen bei Angelo am Lutherplatz, meinem anderen Lieblingsort in LU, essen gehen. Unsere Gruppe trifft sich dort (fast) jeden Montag, um Neues auszuhecken. Als Künstler gibt es in Ludwigshafen wenig zu meckern, wir haben ein wirklich gutes Angebot. Welche andere mittelgroße Stadt leistet sich zum Beispiel jedes Jahr ein so geniales Straßentheaterfestival?

«

Im zarten Alter von einem Jahr kam Helmut van der Buchholz mit seinen Eltern aus Hannover – genau genommen aus Hannover-Buchholz – nach Ludwigshafen. Er ist Mitglied des Bueros für angewandten Realismus, stadtbekannt und mit der Stadt vertraut. Über sich selbst sagt er, er sei Ludwigshafener aus Überzeugung. Er würde auch in anderen Städten Führungen zu den hässlichsten Plätzen anbieten, zum Beispiel in Heidelberg, leider sei er bisher aber noch nicht darum gebeten worden.


EREIGNIS REICH Obwohl sich die Schneedecke erst vor einigen

So begegnen sich hier Menschen aller Alters-

Minuten geschlossen hat, sieht man schon viele

gruppen und Nationalitäten und die regionale

Fußspuren im Schnee vor dem Eingang des

und internationale Kultur- und Geschäftswelt.

Pfalzbaus. Wenn Konzerte stattfinden, Ballett-

Dazu passt die offene Architektur des Gebäudes,

oder Theateraufführungen, strahlt er hell bis

die einen Teil der Geschichte Ludwigshafens

in die Nacht. Tagsüber blickt man durch die

widerspiegelt: Traditionelle und moderne

großen Fenster auf reges Treiben bei Events,

Elemente wurden in diesem Nachfolgebau

Kongressen und Messen.

miteinander verschmolzen. Der alte Pfalzbau war in den Bombennächten von 1943 und 1945

Jeden Herbst kommen international hoch-

zerstört worden; nach dem Krieg wurde er

karätige Tanztheater- und Schauspielpro-

zum Teil wieder aufgebaut, fiel aber 1957 der

duktionen hierher – die Festspiele Ludwigs-

Hochstraßen-Verkehrsführung zum Opfer.

hafen wurden 2004 von Hansgünther Heyme ins Leben gerufen; als Intendant des Theaters im Pfalzbau etablierte er zudem einen großen Kinder- und Jugendbereich. Unter seinem Nachfolger Tilman Gersch fand im Februar 2015 erstmals das internationale Theaterfestival

A place for getting together in the middle of

Offene Welt statt.

the city: trade fairs, international festivals, exhibitions and events, concerts, ballet performances, congresses … The Pfalzbau – where everything is possible.


LICHT OPER

Das Begleitprogramm einer Ausstellung im Wilhelm-Hack-Museum: eine komplexe Inszenierung in zwei Akten. Jugendliche und Erwachsene aus der Region haben die Aufführungen in Workshops mitentwickelt und ihre persönlichen Ideen und Eindrücke einfließen lassen. Das Ergebnis wird bestaunt und berührt: erhörtes Licht.

The Lightopera was a project that involved citizens of Ludwigshafen; it accompanied an exhibition in the Wilhelm-Hack-Museum.


VERSTECK SPIEL Natürlich behauptet niemand, dass man

persönlich. So fanden nach Schwierigkeiten mit

verstecken könnte, was Joan Miró für das

der Zollbehörde letztlich 7 200 Fliesen ihren

Wilhelm-Hack-Museum erschaffen hat. Seine

Weg über die Grenzen bis nach Ludwigshafen.

Wandbilder haben gigantische Ausmaße – und eine seiner größten Keramikwände befindet

Wenn auf der Außenfassade besondere Schätze

sich mitten in Ludwigshafen: Lebewesen und

gezeigt werden, was kann man dann im Inneren

Fantasiegestalten bewegen sich hier auf

erwarten? Liebhaber der modernen und zeit-

55 Metern Breite und 10 Metern Höhe.

genössischen Kunst schwören jedenfalls auf die Ausstellungen des Museums, in denen sie

Doch in seinem Werk, für das der Künstler laut

immer Ungewöhnliches und Neues entdecken …

seinen eigenen Worten auch mit den Elementen Feuer und Erde kämpfte, suchte Miró danach, den unsichtbaren magischen Kern der Dinge herauszufinden. Und in Ludwigshafen verbirgt sein Werk darüber hinaus auf schönste Weise einen Konstruktionsfehler: Weil das Museumsgebäude aufgrund einiger Installationen in

The ceramic facade of the Wilhelm-Hack-

der Bauphase um vier Meter erhöht werden

Museum by the painter and sculptor Joan

musste, entstand eine riesige Außenfläche, die

Miró is made up of 7 200 tiles. At 55 meters

gestaltet werden wollte. Der Kunstsammler

wide and ten meters high, it is one of the

Wilhelm Hack kannte glücklicherweise Miró

artist’s largest works.


MATHIAS BERKEL LIEBLINGSORT | FAVORITE SPOT: CASA DI LAUL

»

Mein Lieblingsort? Das sind seit einiger Zeit ganz klar die LUcations. Was das ist? Ungewöhnliche Orte in LU, an denen außergewöhnliche Kunst präsentiert wird: Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, ...

AUSSERDEM GENIESSE ICH ES, NACH EINER BESPRECHUNG HIER IM CASA DI LAUL ZU SITZEN UND ÜBER IDEEN UND PLÄNE NACHZUDENKEN. MIR GEFÄLLT DAS ORIGINALE UND VÖLLIG UNVERSTAUBTE 50ER JAHRE AMBIENTE. Kunst und Kultur gehören für mich genauso zum Leben wie Unternehmertum. Ludwigshafen bietet viel von allem und ist mein Lebensmittelpunkt, den ich mitgestalten möchte. Zum Beispiel als Vorsitzender der Tischrunde Ludwigshafen: Wir sind ein unkonventioneller Zusammenschluss von etwa vierzig mittelständischen Unternehmen, die sich gemeinsam für die Stadt einsetzen – ehrenamtlich, unpolitisch und unkompliziert. Eines unserer Ziele ist es, das Image von Ludwigshafen endlich näher an die Realität zu bringen.

Die Stadt hat sich nämlich unfassbar gewandelt. Ich weiß noch, wie ich als Kind immer am Geruch erkannt habe, dass wir bald in der Firma sein werden, wenn wir mit dem Auto nach LU gefahren sind. Damals hing immer eine Dunstglocke über der Stadt. Zu der Zeit hat mein Vater den Roman „Die Alkoholraffinerie“ geschrieben, in dem eine düstere Trostlosigkeit durchkommt. Heute ist Ludwigshafen zwar vielleicht noch nicht die schönste aller Städte, aber bestimmt eine der spannendsten!

«

Mathias Berkel, der aus Familientradition und aus Überzeugung Esel hält, ist Geschäftsführer der BERKEL Unternehmungen GmbH & Co KG. In fünfter Generation brennt seine Familie Ethanol für industrielle Anwendungen, inzwischen mit einem Reinheitsgrad von bis zu 99,99 Prozent.


SAGEN HAFT TSG Friesenheim klingt nicht gerade legendär. Doch die Mannschaft wird fast ausschließlich anders genannt, was auf eine – wenn auch keine heldenhafte – Sage zurückgeht. Laut ihr wurden alle Friesenheimer eines Nachts von einem Mitbürger namens Rochus geweckt, weil dieser meinte, im Kirchturm Funken gesehen zu haben. Die herbeigeeilte Feuerwehr fand jedoch kein Feuer, sondern lediglich mehrere Eulen. Die ganze Stadt lachte über die Friesenheimer und gab ihnen den Spitznamen „Die Eulen“. Mit der Zeit entwickelte der Stadtteil so einen engen Bezug zu diesen Tieren. Und weil der Bezug zur Handballmannschaft ebenfalls sehr groß ist, erhielten sie diesen Ehrennamen. Mit dem „Wunder von Ludwigshafen 2.0“ schafften sie es im Juni 2019 in der ersten Bundesliga zu bleiben.

The TSG Friesenheim handball team, known as “The Owls“ has played in the German first league for two seasons.


ZUNFT MÄSSIG Es war einmal im Jahre 1976, als ein Rocker aus Ludwigshafen in Eigenregie Harley Davidsons nach Deutschland brachte, da es in dieser Zeit keinen offiziellen Importeur gab. Später wurde er einer der ersten Vertragshändler für die Eisen in Deutschland. Der Rest gehört zur Stadtgeschichte: In den 80ern zog der Transporter der Firma rund um Ludwigshafen die Blicke auf sich – denn ein alter Mercedes Krankenwagen und eine Flex waren die Basis für den selbstgebauten Pickup „Sternenkreuzer“. Legendär ist auch das alljährliche Treffen nach der Winterpause, das die Firma organisiert: Es hat Festivalcharakter und ist weithin bekannt.

The annual open house of one of the oldest authorized Harley Davidson dealers in Germany is well known among bikers and is more like a big party.


PASSIV HAUS Im Verlauf der Zeit ist Ludwigshafen schon mit vielem betitelt worden – manches war schmeichelhaft, anderes weniger. Eine der schönen neueren Bezeichnungen ist „Heimliche Hauptstadt der Energieeffizienz“. Dazu passt das lu-teco Gebäude: Als es errichtet wurde, zählte es zu den weltweit größten Bürokomplexen, die den Passivhausstandard erfüllen. Und obwohl niemand der Stadt den Titel „Freilichtmuseum für die 1950er Jahre“ absprechen möchte, sind wir hier in der neuen Technologiemeile völlig im 21. Jahrhundert angekommen.

Lu-teco is one of the largest office blocks in the world built in Passive House Standard. Tenants pay up to 90 percent less in heating costs due to concrete core temperature control, downhole heat exchangers, photovoltaic systems, insulation, and more.


BILDUNGS LUST Ob in der frisch erneuerten Stadtbibliothek oder in der Hochschulbibliothek auf dem Bild: Wer gerne liest oder sich informieren möchte oder muss, wird in Ludwigshafen ganz sicher fündig. So auch die Freundinnen Ivana Calcara (vorne) und Larissa Mitter, die beide Soziale Arbeit studieren. Die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen hat über 100 Partnerhochschulen weltweit; Auslandsaufenthalte sind ein fester Bestandteil fast aller Studiengänge – es reicht also nicht aus, sich in Bücher zu vertiefen. Das gilt übrigens auch für alle, die hier Professorin oder Professor werden möchten: Mindestens fünf Jahre in der Praxis sind für sie vorgeschrieben.

Information wise, the library of the University of Business and Society provides everything Bachelor program students need. They can choose from over 40 degree programs covering a range of study options including full-time, part-time and distance learning.


SAAL SCHLACHT Nur ein einziges Mal kam es nach einem

Im Jahr ihrer Eröffnung 1965 war sie die einzige

Konzert in der Eberthalle zu einem Tumult

große Mehrzweckhalle in der Region. Mit der

mit zertrümmertem Inventar, Verletzten und

Zeit bekam sie immer mehr Verwandtschaft, die

Festnahmen. Was damals für höchste Empörung

immer moderner wurde. Ein Blick in den Veran-

und einen Herzanfall des Hallendirektors

staltungskalender offenbart, dass heute in

sorgte, weckt heute nostalgische Gefühle.

der Halle tatsächlich vor allem gekämpft wird,

Denn es erinnert an die Zeiten, als die größten

allerdings nur im sportlichen Sinne: Zum Beispiel

der Musikgrößen hier ganz selbstverständlich

finden hier die Heimspiele der Eulen statt.

aufgetreten sind. Um nur einige zu nennen: Ella Fitzgerald, Jonny Cash, The Who – nach ihrem Konzert flogen die Stühle –, Pink Floyd, Elton John, Supertramp, AC/DC, Tina Turner, Depeche Mode, … When the foundation stone of the Friedrich Menschen strömten nicht nur für Musik von

Ebert Halle was laid in 1963, the static

weitem und in Scharen herbei: Sie besuchten

calculation of its unique roof construction

unzählige Messen, Kundgebungen, Ausstellungen.

was so complicated that it took half a year to

Dank Fernsehübertragung sah darüber hinaus

accomplish, despite the help of a computer.

ein Millionenpublikum internationalen Sport-

The wall mountings required a casting in one

veranstaltungen und bekannten Fernseh-

piece with a tolerance of just 3 millimeters –

sendungen in der Eberthalle zu.

although they are 8 meters high and 50 meters long.


JOHANNES MORGENTHALER LIEBLINGSORT | FAVORITE SPOT: PEGELUHR

»

Ich bin hier in Mundenheim aufgewachsen, habe später auch hier gearbeitet. Zur Pegeluhr laufe ich schon seit vielen Jahren immer wieder gerne.

SIE WIRKT WIE AUS DER ZEIT GEFALLEN. UND SIE MACHT BEI MIR DIE ERINNERUNG AN ALLES LEBENDIG, WAS ICH FRÜHER ERLEBT HABE. Zum Beispiel sehe ich dann wieder genau vor mir, wie die ersten Italiener als Gastarbeiter nach Mundenheim kamen. Wir Jungs sind ganz aufgeregt vor Neugierde zu ihren Häusern gelaufen. Einmal sangen 15 Männer bei offenem Fenster zusammen „Marina, Marina“; wir waren hingerissen.

Später habe ich eine Zeit lang für die Firma Giulini gearbeitet – genannt „die Kutt“, weil die Arbeiter zum Entladen von Schwefel Umhänge mit großen Kapuzen trugen. Zusammen mit Italienern habe ich dort Säcke geschleppt. Es war ein bisschen wie in einem sowjetischen Roman: Wir haben uns gegenseitig unsere Sprachen beigebracht. Sogar die unterschiedliche Bezeichnung für „Glatzkopf“ in Nord- und in Süditalien habe ich gelernt.

Heute bin ich selbst einer – und es zieht mich immer mehr in die Natur. In der Stadt finde ich nach wie vor den Kontakt zu vielen verschiedenen Kulturen spannend. Ich habe hier Freunde aus aller Welt, manche sogar noch aus der Zeit in der Fabrik. Sie kochen noch italienisch – aber abgesehen davon sind sie von Deutschen nicht mehr zu unterscheiden.

«

Johannes Morgenthaler ist Anwalt für Arbeitsrecht mit eigener Kanzlei, Wassersportler und Naturfreund. Daher sagt er gerne, dass er aus der Altrheinlandschaft kommt – er wohnt am Maudacher Bruch und hört nachts Böcke bellen und Nachtigallen singen. Das kulturelle Angebot in LU schätzt er sehr. Und er meint, dass die fast hundertjährige Tradition der Stadt mit Projekten im Bereich des gemeinschaftlichen Lebens und Wohnens wieder verstärkt werden sollte.


MEGA MORPHOSE Auch wenn Abfälle wenig Magisches an sich haben – die reine Masse an Klärschlamm, der sich hier in Luft auflöst, bringt zum Staunen: Pro Jahr werden 400 000 Tonnen verbrannt und zur Stromgewinnung und für Fernwärme eingesetzt; etwa die Hälfte wird direkt aus der Kläranlage der BASF antransportiert, zu der das Werk gehört. Sie ist eine der größten Kläranlagen Europas; nahezu 120 Millionen Kubikmeter Wasser werden pro Jahr in ihr gereinigt. Milliarden von Bakterien leisten den größten Beitrag bei der Umwandlung von Schmutzstoffen in Klärschlamm, Kohlendioxid und Wasser.

BASF’s wastewater treatment plant is one of the largest in Europe. Sewage sludge is transported to the sewage sludge incinerator; here it is used to generate electricity and to support the district heating network.


IRIS UND SARAH VON DEN SCHOGETTES LIEBLINGSORT | FAVORITE SPOT: PROBERAUM IM LAGERPLATZWEG

» UNSER PROBERAUM IST FÜR UNS DER

BESTE ORT IN LU. WENN WIR HIER REINKOMMEN, BLEIBT DER ALLTAGSKRAM DRAUSSEN. SARAH: Das passt aber nicht so ganz zum Refrain von LU-Haven, das du geschrieben hast: (singt) “This ain’t exactly the city of angels / This ain’t exactly the city of gold / Just like an old, worn-out blanket / it always leaves you a little bit cold.” IRIS: Ja, das stimmt (lacht), aber ist es nicht normal, ein ambivalentes Verhältnis zur Stadt zu haben, in der man geboren wurde? Vor zehn Jahren sind Alex und ich wieder nach LU gezogen. Wir sind freiwillig zurück in LU! SARAH: Ich wohne hier seit meiner Kindheit. Und ich bin froh, dass ich zu den Proben zu Fuß gehen kann, seitdem wir diesen Proberaum hier haben. IRIS: Was Ludwigshafen allerdings nicht hat, sind die typischen Kneipen zum Weggehen für die Studierenden, oder? SARAH: Das stimmt, leider. Obwohl wir schon oft ins Hausboot gehen, da kann man super vegan essen. Ihr seid wahrscheinlich öfter im Maffenbeier, der ist ja quasi Kult ...? IRIS: Ja, ein paar von uns, vor allem im Sommer. Wenn wir nicht in Ludwigshafens Grünem Süden an der Schlicht abhängen. Wir lieben auch das Hack-Museum, und wir spielen beim Kultursommer in den Hackgärten. SARAH: Dort hab ich jetzt auch ein Beet angelegt … #NachhaltiginLU (lacht) IRIS: Und es ist cool, dass man einfach riwwer iwwer die Brigg nach Mannem kann. Mein Vater hat sich früher gerne darüber aufgeregt: „Lasst das Geld lieber auf dieser Seite vom Rhein“, hat er gesagt. Ich


hab‘ aber nach wie vor ein Abo für das Nationaltheater in Mannheim. Dort im Werkhaus haben wir übrigens auch unsern ersten Auftritt gehabt, vor jetzt schon fast 17 Jahren … SARAH: Vor 17 Jahren habe ich noch Kinderlieder gesungen! IRIS: Etliche Schogettes sind mittlerweile vom Soul wieder zurück zu den Kinderliedern gegangen, weil sie selbst Babys gekriegt haben. Mittlerweile gibt es schon 14 Schogettes-Kinder – und zwölf davon sind Mädchen! Bis auf Hannah ist leider keine der Mütter in die Band zurückgekehrt. (Viva Hannah!) Ansonsten mussten wir immer neue Musiker*innen suchen. Deshalb gibt es auch ziemlich große Altersunterschiede in der Band. SARAH: Ich fand die Schogettes sofort cool, weil mich die starke Bühnenpräsenz einfach mitreißt. Ich liebe den fetten Sound der Bläser und den vielstimmigen Gesang. Die Soulbands der 60er sind zwar unsere Inspiration, aber wir sind eine großmäulige Feministinnen-Soulband im Hier und Jetzt! IRIS: Ja, wir MÜSSEN diese Musik einfach machen – Motown from the bottom of our dirty souls!

«

Einige Zahlen und Fakten zu den Schogettes: Iris und Sarah (auf dem Foto die dritte und die zweite von rechts) gehören zur insgesamt neunköpfigen Band, die seit 2002 Sixties Musik macht und bisher eine LP und mehrere Singles herausgebracht hat. Seit Bandgründung gab und gibt es insgesamt 24 Mitglieder. Ursprünglich waren alle Frauen, mittlerweile haben sich ein paar Jungs daruntergemischt. Pro Jahr hat die Band ca. 25 Auftritte (leider nur zwei bis drei davon in LU) in insgesamt 20 Städten. Der Name der Band ist Programm: Sie reißen mit und lassen Herzen schmelzen wie ein Stück Schokolade in der Sonne ... Auf ihrer Website www.schogettes.de erfährt man, erfährt man, welche Motown und Northern Soul Bands zu ihren Vorbildern zählen.


LÖSCH WASSER Einige ältere Ludwigshafener erzählen, dass sie hier bei einem jungen Studenten namens Helmut Kohl schwimmen gelernt haben. Später brauchte der Besagte diesen Job nicht mehr, er ging aber samstags oft in die Sauna des Hallenbads Nord. Angeblich schrieb er dort zusammen mit Michail Gorbatschow die Geschichte Europas um. Schon seit langem zieht im Becken niemand mehr seine Bahnen: Seit 2015 dient es als Löschwasserreservoir für das nahegelegene Müllheizkraftwerk der GML; ab und zu wird es zu einem Ort für Kunst und Kultur. Auch der Freischwimmer der TWL, ein Zentrum für Start-up-Unternehmen, ist im ehemaligen Bad untergebracht.

It is said that back in the 1980s, Helmut Kohl and Mikhail Gorbachev rewrote European history in the sauna that belonged to the former Hallenbad Nord. It is still worth a visit although not in a bathing suit, since today it is used as a reservoir for fire-fighting water supply, as well as a center for start-ups and for hosting events.


BLUM UND DIE FRAGE, MIT DER ALLES BEGANN: WIE SCHÖN IST DAS LEBEN IN EINER ANGEBLICH UNSCHÖNEN STADT?

Ludwigshafen wurde im Jahr 2018 von der Satiresendung extra3 zur hässlichsten Stadt Deutschlands gekürt. Wir wollten herausfinden, ob eine solche Zuschreibung das Verhältnis der Menschen zu Ludwigshafen beeinflusst, besonders, wenn es ihre (Wahl-)Heimat ist. Daher haben wir die Gruppe BLUM gegründet und Menschen befragt, wir haben uns (Lieblings-)Orte zeigen lassen, haben erfahren, was Leute aus LU alles in einem Buch über ihre Stadt sehen wollen. Leider konnten wir aus der Fülle der Hinweise und Vorschläge nur einen kleinen Teil aufnehmen.

» WIR BEDANKEN UNS HERZLICH BEI

ALLEN, DIE UNS GEHOLFEN, MIT UNS GESPROCHEN, DINGE ERMÖGLICHT, IHRE GESCHICHTEN ERZÄHLT, TIPPS GEGEBEN UND UNS IHRE ZEIT GESCHENKT HABEN! EIN BESONDERES DANKESCHÖN AUCH AN ALLE, DIE WIR FÜR DAS BUCH FOTOGRAFIEREN UND INTERVIEWEN DURFTEN! « Ohne Sie und Euch wäre dieses Buch nicht entstanden. Und uns wären viele Einblicke verwehrt geblieben. Nach Abschluss unseres Projekts sind wir übrigens mehr denn je davon überzeugt: Es ist wichtig, lieblosen Labels etwas entgegenzusetzen – ganz gleich, welcher Art sie sind. Und warum finden wir die Stadt am Rhein so interessant, obwohl wir (noch bzw. wieder) in Mannheim wohnen? Weil uns vieles mit Ludwigshafen verbindet; mehr dazu auf unserer Website: www.spielraum-ludwigshafen.de


Impressum ©2019 Sabine Eigenbrod, Text und Redaktion; Klaus Hecke, Fotografie; Rosa Segerer, Konzept und Gestaltung. Alle Rechte vorbehalten Verlag Llux Agentur & Verlag e. K. Ludwigshafen am Rhein www.buecher.llux.de Mit Unterstützung der Initiative Buchkultur: Das Buch e. V. Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek. Die deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar.

ISBN: 978-938031-80-3


ISBN: 978-938031-80-3

Profile for Rosa Segerer

LUDWIGSHAFEN  

Buch über Ludwigshafen, Format 24 x 30 cm, 96 Seiten, Hardcover

LUDWIGSHAFEN  

Buch über Ludwigshafen, Format 24 x 30 cm, 96 Seiten, Hardcover