Issuu on Google+

www.berlincityloft.com

modern living

Swinemünder Straße 17 • Berlin- Mitte


Lagebeschreibung

LAGEBESCHREIBUNG

www.berlincityloft.com


Lagebeschreibung

INTRO BerlinCityLoft Lebensräume Berlin ist im Umbruch. In der jungen pulsierende Metropole gibt es täglich neue Impulse von Architektur und kulturellem Leben. Diesem Trend folgend schafft BerlinCityLoft komfortable Lebensräume für Berliner und Berlin-Liebhaber. Wir verbinden Gestaltung und moderne technische Lösungen mit Lebensqualität. In attraktiver Wohnlage bieten wir sorgfältig geplante und solide ausgebaute Eigentumswohnungen. Berlin ist die facettenreichste Stadt Deutschlands in dessen Mitte sich alles konzentriert. In Berlin Mitte können Sie bis spät in die Nacht auf belebten Strassen bummeln gehen. Etwas am Rande des MitteBezirks – an der Grenze zum Prenzlauer Berg befindet sich die Swinemünder Straße. Die Swinemünder Strasse liegt mitten in Berlin. Sie leben hier jedoch ohne Stadtlärm, inmitten einer Kiezoase, abseits der großen Hauptstraßen. Das moderne Gebäude mit 4 geräumigen Lofts ist ein idealer Wohnort für Familien und alle, die nach dem aufregenden Großstadtleben auftanken wollen.

Zwischen Mauerpark und Zionskirchplatz liegt die Swinemünder Straße. Hier ist eine ruhige und beliebte Wohngegend. Es gibt Schulen, Kindergärten und Spielplätze in der Nähe. Da Sie sich hier direkt in der Mitte von Berlin befinden, haben Sie natürlich günstige Verkehrsanbindungen durch TRAM, U-Bahn, Bus und jede menge Einkaufsmöglichkeiten. In der Swinemünder Straße selbst befindet sich ein Supermarkt. Zwei Straßenecken entfernt - etwa 500 Meter – kommen Sie zur einen Richtung auf die Oderbergerstraße oder zur anderen auf die Kastanienallee. Beide Straßen gelten als Flaniermeilen der Berliner Szene und bieten ein buntes Tag- und Nachtleben. Dort gibt es jede Menge Geschäfte, Cafés und Restaurants. DETAILS GRUNDRISSE Die geräumigen Lofts von 140 Quadratmetern bieten viel Platz. Mit einer Höhe von 3,40 Meter wirken die Räume noch lichter. Die Bäder erhalten modernste Ausstattungen. Parkplätze sind in Berlin gefragt, deshalb haben wir im Haus gleich welche vorgesehen. Schnitte – Grundrisse – Baubeschreibung

AUSSENANSICHTEN Eine großzügige Verglasung zur Straßenseite, spendet nicht nur jede Menge Licht sondern gibt dem ganzen Gebäude die Moderne. Die aus dem Baukörper herausgezogenen Erker zur Hofseite bringen mehr Raum und Licht. Schnitte – Grundrisse – Baubeschreibung

www.berlincityloft.com

BAUBESCHREIBUNG


Lageplan

www.berlincityloft.com


Grundgedanke

Modern. Langlebig. Hell. Die Grundidee dieses ungewöhnlichen Hauses ist ganz einfach: Wir wollten große helle Räume schaffen. Deshalb hat der Architekt Max von Rudzinki alle Versorgungsstränge in die Mitte des Hauses verlegt. Somit verbleibt rundum Platz für freie Gestaltung.

www.berlincityloft.com


Objektbeschreibung

www.berlincityloft.com


Ansichten SwinemĂźnder StraĂ&#x;e 17

Fassadenansicht Strasse

Fassadenansicht Hof


Ansichten Swinemünder Straße 17

Erkerfenster

20 10

1,45

1,10 4,00

3,00 3,00 1,00

10

4,05

3,50

20 10 3,20

5075

Hof

±0,00

25

20

3,0925

+3,50

3,00

20 10

50 3,50

3,70

20 3,80

Bad

4,00

Bad

4,00

95 2,75

50 3,50

Stauraum optional

+7,50

3,20

1,00

20 10 3,70

50 3,50

20 3,80

+11,50

5 25

20 3,80

Bad

1,00

Bad

+15,50

Straße

3,00

3,70

Schiebefenster

3,90

20 1,10

1,40

+19,75

Dachterrasse

Stauraum optional

3,50

3,80

20 1,10

+20,50

-1,70

LOFTwohnen in Mitte Berlin, Swinemünderstr. 17 Schnitt M 1:200


Ansichten Swinemünder Straße 17

��������������������� ��� �������

�� ������� �� ������� �� ������� �� �������

��������� ��������

����� ����������� �������

��� �������

���� ������� ����� �������� �����

��

����������� ��������

Grundriss Erdgeschoss


Ansichten Swinemünder Straße 17

��������������

������

��������

��������

���� �������

�� �������

���� ���� ���� � � � ����� ���� ��� �����

�������

�������� �������

�����

������ ��������

������ �������

Grundriss 1. Obergeschoss


Ansichten Swinemünder Straße 17

������

������

��������

�����

���� �������

�� �������

� ����� ���� ���� � �� ��� ���� ��� �����

�������

�������� �������

����� ��������������������� ��������

Grundriss 2. Obergeschoss


Ansichten Swinemünder Straße 17

����������������� �

�������������� �

���� �������

�� �������

��� ��� ��� ��� ��� ��� �� �� ��� ����

��� �������

�������� �������

�����

������ ��������

Grundriss 3. Obergeschoss


Ansichten Swinemünder Straße 17

����������������� � �������������������� ������ ���� �������

���������������������

���������������� �� �������

��� �������

�������� �

��������������������� ��������

������ �������

Grundriss Dachgeschoss


Baubeschreibung Gemeinschaftseigentum

baukonstruktion

getragen und nach Farbplanung gestrichen.

Bodenplatte

Haustechnik

Das Objekt wird auf einer 25 cm starken Betonplatte mit 25 cm Wärmedämmung PS 40 WLG 035 gegründet.

Sanitärtechnik:

Außenwände Die Außenwände werden aus Betonfertigteilen erstellt. Auf der Innenseite sind die Fertigteile Oberflächenfertig. Die Außenseiten erhalten eine mineralische Wärmedämmung. Alle Tragenden Wände werden nach statischen Erfordernissen erstellt. Innenwände: Die Innenwände aus Kalksandsteinen gemauert und individuell nach Planung des Bauherren in flexiblen Wanddicken ausgeführt. Im Bereich von Unterputzelementen werden diese mit einem geringeren Format ausgeführt. Decken: Es werden Stahlbetonmassivdecken, teilweise Filigrandecken eingebaut. Die Schalldämmwerte entsprechen den für Wohnräumen erforderlichen dB Werten. Deckenunterseiten gespachtelt und nach RAL gestrichen.

Rohrleitungen für Kalt- und Warmwasser werden in Kupfer ausgeführt. Absperr- und entleerbare Steigestränge für Bad und Küche gehören zum Standard. Alle Leitungen werden nicht sichtbar in den Wänden verlegt. Es werden ausschließlich Markenobjekte der Hersteller Dornbracht, und Alape verwendet. Im Bereich des Familienbades wird die Badewanne auf ein gemauertes Podest positioniert. Die Dusche ist ebenerdig zu erreichen und ist vom restlichen Bad durch eine Glasbausteinwand der Fa. Solaris abgegrenzt. ( siehe Sonderausstattung ) Heizung / Lüftung Es wird im Hausabstellraum eine Brennwerttechnik der Firma Buderus / Vissmann mit Speicher einem Warmwasserspeicher eingebaut. Alle Räume erhalten Fußbodenheizung, welche über Raumthermostate zu regeln ist.Es wird eine mechanische Einzelentlüftung eingebaut, welche als Bedarfslüftung über einen Schalter betätigt wird.

Dach/ Dachentwässerung:

Balkone

Das Dach besitzt hervorragende Eigenschaften bei Wärmedämmung , Raumklima, Brandschutz Luft- und Winddichtigkeit sowie Lärm- und Schallschutz. Die einfache und schnelle Montage der vorgefertigten LeichtbetonElemente verkürzt die Bauzeit und erhöht die Wirtschaftlichkeit. Die Entwässerung des Dachs erfolgt über eine Rinnen und Ablaufsystem aus Titanzink.

Die Balkone werden konstruktiv aus einen Stahlrahmen / Betonfertigelemente gefertigt und mit Holzbohlen der Art Bankirai belegt.Die Konstruktion ist vom Gebäude thermisch getrennt.

Fassade:

Elektrostandard

Auf die mineralische Dämmwolle wird ein Leichtputz aufEs wird ein tebis TS- system von Hager installiert. tebis TS basiert auf dem Standard des Europäischen Installations-


Baubeschreibung Gemeinschaftseigentum

busses (EIB), der die Zukunftssicherheit Ihrer Installation garantiert. Das System ermöglicht die Steuerung nahezu aller elektrischen Geräte über eine Steuerleitung. Diese verläuft parallel zur Stromleitung und verbindet alle tebis Komponenten miteinander. Herzstück der Anlage ist ein Verknüpfungsgerät im Zählerschrank, mit dem der Elektro-Installateur die Anlage nach den Wünschen und Bedürfnissen des Hausherrn programmiert. Das System ist wetter-, temperatur- und zeitabhängig regelbar; lässt sich aber auch über Telefon, Handy oder per Fernbedienung steuern – künftig sogar über PC. tebis TS ermöglicht eine Vielzahl von Komfort-, Sicherheits- und Energiespar-Funktionen. Beispiel Beleuchtungssteuerung: tebis TS steuert alle Lampen innerhalb des Lofts. Bei Abwesenheit des Hausherrn simuliert tebis TS „ein bewohntes Loft“:

und Gemeinschaftstüren eine Zentralschließanlage. Zimmertüren Die Zimmertüren bestehen aus einem modern profiliertem Holztürfutter, farblich passend zum Fußboden und einem furniertem Türblatt. Alternativ kann auch ein Milchglastürblatt eingebaut werden. Die Türbeschläge und Garnituren sind aus Edelstahl. Fußböden Oberflächenfertiger Betonestrich eingefärbt nach Wahl des Erwerbers in 50 % des Lofts oder mit Kunstharz gespachtelt. Die restlichen Flächen erhalten einen massiven Parkettboden, Holzart Wenge. Fliesen

Ausbau Fensteranlagen Straßenseitig werden Holzschiebesysteme mit Isolierglasfüllung K Wert 1,1eingebaut. Die wärmegedämmten Profile sind mit durchgehenden Doppeldichtungen bestückt. Die Türen rollen auf zweispurigen Laufschienen mit Edelstahleinlagen. Sie können somit parallel laufend links oder rechts geöffnet werden. Die Fenster hofseitig werden als Kastenfutterelemente ausgeführt. Fensterbänke außen Alu-Einbrennlack innen Steinfensterbänke.

Das Badezimmer wir in Teilbereichen mit (ca. 8 m_ ) Bisazza Mosaik Typ Aqua verkleidet. Die restlichen Wände werden verspachtelt und gestrichen. Der Fußboden erhält einen versiegelten oberflächenfertigen Epoxidharz. Wandbehandlung: Wände werden mit einer mineralischen Farbe gestrichen. Alternativ können Betonflächen sichtbar gelassen werden. Aufzug und Autogarage

Türen Wohnungseingangstüren In schwerer Ausführung, mind. 40 dB als Stahlrahmentür mit Echtholzfurnierter Oberfläche und Edelstahlsicherheitsgarnitur, Dreipunktverrieglung und Profilzylinder. Schließanlage Das Gesamte Haus erhält für Haustür, Wohnungstüren

Großer Personenaufzug mit Haltestellen vor der Garage bis ins 4. Geschoss.Die Fahrgastkabine erhält Schiebetüren, Kabinenausstattung aus Edelstahl mit Spiegel und Handlauf, Kabinenboden aus Granit. Die Autogarage erhält einen Paternosteraufzug zum Einstellen von vier Fahrzeugen ????????


Baubeschreibung Gemeinschaftseigentum

Treppe Die Treppenläufe im Treppenhaus werden aus Stahlbeton gefertigt ( 100cm Laufbreite ). Sie erhalten Tritt – und Setzstufen aus Stein. Das Treppengeländer wird in Stahl ausgeführt und mit einer Hammerschlagfarbe beschichtet. Der Handlauf ist Edelstahl.

Außenanlage / Müllplatz Es wird ein Zentraler Müllplatz errichtet, welcher mittels Zaunfeldern abgegrenzt wird. Alle übrigen Freiflächen werden begrünt.

Sonderausstattung 1. Flurgarderobe ( als Raumteiler zwischen Flur und Wohnbereich ) 2. Einbauschrank im Flur z.B Weißlack 3. Gehobene Bad und Sanitärausstattung ( Ideenfindung läuft noch ) 4. Alternativ – Küchenblock gegen Aufpreis ?


berlincityloft