Issuu on Google+


01

Am Anfang war QuadropheniA

1984: Während Oliver Kluger noch mit der Ciao-Clique durch Bergisch-Gladbach cruiste, hatte Ulf Schröder schon der Roller Virus gepackt. Mit seinem ersten Roller, einer Zündapp RS50, und seinen Mod-Kollegen aus Düsseldorf und Gelsenkirchen, lebte er den Vespa- und Lambretta-Lifestyle, der gerade, inspiriert vom Film „Quadrophenia“, über Europa schwappte. Die Zündapp wurde dann zügig durch eine Rally 200 ersetzt und so legendäre Treffen wie die „Isle of Wight“ 1986 angefahren. Parallel dazu erlag Oliver dem Charme einer Vespa PK 50 XL, die in den folgenden 2 Jahren vom Surfer Look bis zum Quadrophenia-Spiegel- und Scheinwerfer-Monster alles mitmachte. In diese Zeit fielen auch die ersten Scooterruns, die Oliver mitmachte, und so endete die PK als – zu damaliger Zeit typischer Scooterboy-Roller – Cutdown. Die großen Treffen der damaligen Zeit, von Hamburg über Braunschweig, Aachen usw. wurden dann mit einem PX 200 Cutdown angefahren, bevor Oliver den Vespa GS 4 Customscooter „Good Thing“ auf die Straße brachte, gefolgt von der Custom Lambretta „ Virtual Reality“.

02

JEDER FÄNGT MAL KLEIN AN

1990: „M.B. Developments“, „Taffspeed“, „Kegra“, „A.F. Rayspeed“ etc., klingende Namen Anfang der neunziger Jahre, bei denen jeder Rollerfahrer wässrige Augen bekam – ein Auspuff oder ein getunter Zylinder aus einer der berühmten Tuningschmieden war das Größte. So verband Ulf den Besuch eines englischen Rollertreffens immer öfter mit Einkaufstouren für seine Freunde, und erste Kontakte über den Kanal wurden geknüpft. Ebenfalls 1990 machten sich 5 Vespen und ein Service-T3 von Köln auf an den Gardasee, Vespa Nr. 6 , eine Vespa Rally 125 TS, die 2 Wochen später im T3 ihrer neuen Heimat entgegen schipperte, wurde schon bei Mirosso Rent gekauft – wo Oliver dann in den nächsten Jahren immer mal wieder ein Vespa- und LambrettaSchnäppchen fand. Um die Zeit zwischen den zahlreicher werdenden Italien-Fahrten zu überbrücken, übte Oliver schonmal und verpackte zweimal die Woche Pakete beim damaligen Malossi Deutschland Importeur „Karl Schmidt“ – und gründete dann 1992 den „Malossi Versand Köln“

03

England- + Italien-Erfahrung = Scooter Center Cologne

Kurze Zeit später warf Ulf seine umfangreichen Kontakte nach England in den Ring und so gründeten die beiden das „SCOOTER CENTER COLOGNE“. Ulf und Oliver importierten wenig später die ersten SIL-Lambrettas aus Indien und legten den Schwerpunkt erst einmal auf den Verkauf von gebrauchten Komplett-Vespen, neuen Lambrettas und Lambretta-Ersatzteilen.


#04 Die Garage und Expansion Wie bei den legendären Anfängen von „Apple“ entstand das „SCOOTER CENTER“ in einer Garage, aus der die Roller und Ersatzteile verkauft wurden – schnell wurden aus der einen Garage drei, dann der Hof überdacht und das erste urige Ladenlokal „Am Rosengarten“ entstand.

06: DIE LOGOS

Anfangs noch „Scooter Center Cologne“ im klassischen Lambretta Design, über „Scooter center“ im Lambretta-Special-Design bis zu SCOOTER CENTER KÖLN im von „Gordon&Smith“ inspiriertem Surferstyle entwickelte sich das Logo bis Ende der Neunziger stets weiter. Das serife Blockdesign des neuen Logos wurde dann nur noch sanft „modellgepflegt“. Es begleitet uns in unser Firmen-Jubiläum 2012 – 20 Jahre SCOOTER CENTER

1997: Umzug ins Gewerbegebiet Glessen. Hier findet Ihr bis heute das SCOOTER CENTER, erst auf 1000qm in der Ludwig-ErhardStraße, heute mit über 2500qm Lager- und Bürofläche in der KurtSchumacher Str. 1 in 50129 Bergheim-Glessen.

05

Perfektes Doppel: Der Onlineshop und die Kataloge

Zeitgleich mit dem Umzug ins Gewerbegebiet wurde der Startschuss für den ersten Onlineshop unter www.scootercenter.com gegeben – heute ist die SCOOTER CENTER GmbH der älteste Vespa-, Lambretta- und Automatik-Mailorder-Shop weltweit! Parallel zum Onlineshop wurde aber auch immer weiter an den Katalogen gearbeitet – die Vespa- und Lambretta-Kataloge des SCOOTER CENTERs haben Kultstatus. Viel mehr als Produktanpreisung sind sie Nachschlagewerk und eine Art Bibel des Rollerfahrers. Sie ersetzen in ihrem Umfang und Tiefe so manches Werkstatthandbuch und den Besuch in der Werkstatt. Die Kataloge erscheinen regelmäßig und werden sorgfältig aktualisiert.

07 Das Team

Die Firmengründung liegt zwei Jahrzehnte zurück. Zum Erfolg des SCOOTER CENTERs hat das immer größer werdende Team entscheidend beigetragen. Heute ist die SCOOTER CENTER GmbH ein Unternehmen mit rund 40 Angestellten und trotzdem so leidenschaftlich und eng mit der Scooter-Szene verbunden wie vor 20 Jahren. Zum jungen Team gehören ausgebildete Zweiradmechaniker, Ingenieure und Quereinsteiger – und alle verbindet eins: langjährige Rollererfahrung und Leidenschaft zum Roller.

08.heute

Heute beliefert das SCOOTER CENTER Rollerfreunde rund um den Erdball, sowohl mit den Basics fürs Hobby als auch mit den neuesten Trendartikeln, vom Halbmond bis zum Highend CNC-Stoßdämpfer, vom vom Komplettrahmen bis zum Seitenwagen… Besuch uns einfach einmal in unserem SCOOTER CENTER Store in BergheimGlessen vor den Toren von Köln. Im Ladenlokal haben wir immer ne Menge schöner Roller stehen. Die neuesten Produkte gibt es hier gleich zum Anfassen und Mitnehmen.


Das SCOOTER CENTER fndest Du in Bergheim Glessen, vor den Toren KĂślns. Hier sind Ladenverkauf, Logistik und die Verwaltung untergebracht. In unserer Ausstellung zeigen wir immer eine Auswahl an besonderen Rollern: Kurt-Schumacher-Str. 1, 50129 Bergheim

Kontakt

Ă–ffnungszeiten: Mo - Fr. 10:00 - 18:30 Samstag: 10:00 - 14:00 Telefon: +49 (0)2238 - 30 74 30 Telefax: +49 (0)2238 - 30 74 74 info@scooter-center.com www.scooter-center.com


SCK - Story SCOOTER CENTER Köln