Issuu on Google+

Hülben

Amtsblatt der Gemeinde Hülben Nummer 51/52 I Freitag, 20. Dezember I 73. Jahrgang

Gemeindebote

Zum Weihnachtsfest, besinnliche Stunden Zum Jahresende, Dank für Vertrauen und Treue Zum Neuen Jahr, Gesundheit, Glück, Erfolg und weitere gute Zusammenarbeit Ihr Siegmund Ganser Bürgermeister

www.huelben.de I Telefon: 0 71 25/96 86-0


2

Gemeindebote H端lben

Weihnachtsmarkt

Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52


Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52

Gemeindebote H端lben

3


4

Gemeindebote Hülben

Der ärztliche Bereitschaftsdienst ist zu erfahren unter der einheitlichen Bereitschaftsdienst-Nr. 0 18 01/92 92 15. Der ärztliche Bereitschaftsdienst beginnt werktags um 18.00 Uhr und endet am nächsten Morgen um 08.00 Uhr. Am Wochenende und feiertags beginnt der Dienst um 8.00 Uhr und endet um 8.00 Uhr früh. An Wochenende und feiertags ist der Bereitschaftsdienst über die Rufnummer 01801 929217 erreichbar. Die Öffnungszeiten der Notfallpraxis im KKH Bad Urach sind von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr. (Keine Voranmeldung)

Impressum: Herausgeber: Gemeinde Hülben. Verantwortlich für den amtlichen Inhalt einschließlich der Veröffentlichungen der Gemeindeverwaltung ist der Bürgermeister oder sein Vertreter im Amt; für den übrigen Inhalt und Druck: FINK GmbH Druck und Verlag, Postfach 7140, 72784 Pfullingen, (Sandwiesenstraße 17), Telefon 0 7121/97 93-0, Telefax 07121/9793-993 Gemeindeverwaltung Hülben Telefon 07125/96 86-0, Telefax 0 71 25/96 86-20 E-Mail: info@huelben.de, www.huelben.de Sprechzeiten: Mo.–Fr. 09.00–12.00 Uhr, Do. 16.00–18.30 Uhr

Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52

Freitag, 20.12.2013 Apotheke Ohmenhausen, Tel.: 07121 - 9 16 60, Gomaringer Str. 33, 72770 Reutlingen (Ohmenhausen), 08:30 bis 08:30 Uhr easy Apotheke Reutlingen, Tel.: 07121 - 62 87 90, Föhrstr. 40, 72760 Reutlingen (Storlach), 08:30 bis 08:30 Uhr Linden-Apotheke Pfullingen, Tel.: 07121 - 7 13 10, Schloßstr.1, 72793 Pfullingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Stadt-Apotheke Münsingen, Tel.: 07381 - 82 40, Marktplatz 11, 72525 Münsingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Weinberg-Apotheke Metzingen, Tel.: 07123 - 9 60 30, Ulmer Str. 70, 72555 Metzingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Samstag, 21.12.2013 Apotheke Bernloch, Tel.: 07387 - 2 36, Marktstr. 8, 72531 Hohenstein-Bernloch, 08:30 bis 08:30 Uhr Hofbühl-Apotheke Metzingen, Tel.: 07123 - 43 82, Metzinger Str. 16, 72555 Metzingen (Neuhausen), 08:30 bis 08:30 Uhr Lindach-Apotheke, Tel.: 07121 - 27 08 68, Lindachstr. 5, 72764 Reutlingen (Innenstadt), 08:30 bis 08:30 Uhr Römerstein-Apotheke, Tel.: 07382 - 6 76, Aglishardter Str. 3, 72587 Römerstein (Böhringen), 08:30 bis 08:30 Uhr Sonntag, 22.12.2013 Apotheke am Laiblinsplatz, Tel.: 07121 - 75 46 46, Laiblinsplatz 10, 72793 Pfullingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Gartenstadt-Apotheke, Tel.: 07121 - 9 65 70, Dresdner Platz 1, 72760 Reutlingen (Orschel-Hagen), 08:30 bis 08:30 Uhr Schloss-Apotheke Münsingen, Tel.: 07381 - 28 57, Karlstr. 29, 72525 Münsingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Montag, 23.12.2013 Planie-Apotheke, Tel.: 07121 - 3 83 00, Gartenstr. 49, 72764 Reutlingen (Innenstadt), 08:30 bis 08:30 Uhr Rathaus-Apotheke, Kirchentellinsfurt, Tel.: 07121 - 9 68 80, Dorfstr. 41, 72138 Kirchentellinsfurt, 08:30 bis 08:30 Uhr Dienstag, 24.12.2013 Alb-Apotheke Engstingen, Tel.: 07129 - 93 91 11, Lange Str. 1, 72829 Engstingen (Großengstingen), 08:30 bis 08:30 Uhr Alb-Apotheke Hülben, Tel.: 07125 - 9 62 33, Hauptstr. 48, 72584 Hülben, 08:30 bis 08:30 Uhr Apotheke Mittelstadt, Tel.: 07127 - 7 11 66, Neckartenzlinger Str. 42, 72766 Reutlingen (Mittelstadt), 08:30 bis 08:30 Uhr Park-Apotheke Reutlingen, Tel.: 07121 - 27 03 21, Konrad-Adenauer-Str. 21, 72762 Reutlingen (Innenstadt), 08:30 bis 08:30 Uhr Mittwoch, 25.12.2013 Apotheke in der Kaiserpassage, Tel.: 07121 - 31 03 03 Kaiserpassage 8, 72764 Reutlingen (Innenstadt), 08:30 bis 08:30 Uhr Stadt-Apotheke Bad Urach, Tel.: 07125 - 44 82, Wilhelmstr. 3, 72574 Bad Urach, 08:30 bis 08:30 Uhr Donnerstag, 26.12.2013 Apotheke im E-Center, Tel.: 07121 - 37 29 30, Emil-Adolff-Str. 21, 72760 Reutlingen (Nord), 08:30 bis 08:30 Uhr DocMorris Apotheke Münsingen, Tel.: 07381 - 93 99 00, Gewerbestr. 18, 72525 Münsingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Hauff-Apotheke, Tel.: 07129 - 9 26 70, Wilhelmstr. 16, 72805 Lichtenstein-Unterhausen, 08:30 bis 08:30 Uhr Freitag, 27.12.2013 Adler-Apotheke Metzingen, Tel.: 07123 - 1 48 91, Schönbeinstr. 5, 72555 Metzingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Alteburg-Apotheke, Tel.: 07121 - 23 93 41, Hindenburgstr. 79, 72762 Reutlingen (Ringelbach), 08:30 bis 08:30 Uhr Markt-Apotheke St. Johann, Tel.: 07122 - 96 06, Hirschstr. 5, 72813 St. Johann-Würtingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Schönbuch-Apotheke Walddorfhäslach, Tel. : 07127 - 3 25 22, Hauptstr. 5, 72141 Walddorfhäslach, 08:30 bis 08:30 Uhr Samstag, 28.12.2013 Apotheke am Steg, Tel.: 07121 - 2 29 24, Oskar-Kalbfell-Platz 8, 72764 Reutlingen (Innenstadt), 08:30 bis 08:30 Uhr Bahnhof-Apotheke Münsingen Tel.: 07381 - 81 11 Bahnhofstr. 7 72525 Münsingen 08:30 bis 08:30 Uhr


Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52 Sonntag, 29.12.2013 Rathaus-Apotheke Bad Urach, Tel.: 07125 - 15 55 45, Beim Bad 2, 72574 Bad Urach, 08:30 bis 08:30 Uhr Römerschanz-Apotheke, Tel.: 07121 - 32 05 66, Gustav-GroßStr. 2, 72760 Reutlingen (Römerschanze), 08:30 bis 08:30 Uhr Montag, 30.12.2013 Apotheke am Rathaus Pliezhausen, Tel.: 07127 - 8 02 12, Schulberg 5, 72124 Pliezhausen, 08:30 bis 08:30 Uhr Ermstal-Apotheke Dettingen, Tel.: 07123 - 9 73 00, Metzinger Str. 18, 72581 Dettingen an der Erms, 08:30 bis 08:30 Uhr Stadt-Apotheke Münsingen, Tel.: 07381 - 82 40, Marktplatz 11, 72525 Münsingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Süd-Apotheke, Tel.: 07121 - 9 25 40, Ringelbachstr. 88, 72762 Reutlingen (Ringelbach), 08:30 bis 08:30 Uhr Dienstag, 31.12.2013 Apotheke am Tübinger, Tel.: 07121 - 33 99 51, Katharinenstr. 28, 72764 Reutlingen (Innenstadt), 08:30 bis 08:30 Uhr Apotheke Bernloch, Tel.: 07387 - 2 36, Marktstr. 8, 72531 Hohenstein-Bernloch, 08:30 bis 08:30 Uhr Linden-Apotheke Wannweil, Tel.: 07121 - 5 42 32, Hauptstr. 31, 72827 Wannweil, 08:30 bis 08:30 Uhr Römerstein-Apotheke, Tel.: 07382 - 6 76, Aglishardter Str. 3, 72587 Römerstein (Böhringen), 08:30 bis 08:30 Uhr Mittwoch, 01.01.2014 Bahnhof-Apotheke Metzingen, Tel.: 07123 - 1 42 52, Schönbeinstr. 9, 72555 Metzingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Römerschanz-Apotheke, Tel.: 07121 - 32 05 66, Gustav-GroßStr. 2, 72760 Reutlingen (Römerschanze), 08:30 bis 08:30 Uhr Schloss-Apotheke Münsingen, Tel.: 07381 - 28 57 Karlstr. 29, 72525 Münsingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Donnerstag, 02.01.2014 Albtor-Apotheke, Tel.: 07121 - 8 20 17 95, Albstr. 2, 72764 Reutlingen (Innenstadt), 08:30 bis 08:30 Uhr Apotheke Rommelsbach, Tel.: 07121 - 9 65 40, Egertstr. 13, 72768 Reutlingen (Rommelsbach), 08:30 bis 08:30 Uhr Apotheke Seilerweg Bad Urach, Tel.: 07125 - 45 45, Seilerweg 2, 72574 Bad Urach, 08:30 bis 08:30 Uhr Echaz-Apotheke, Tel.: 07129 - 9 29 90, Holzelfinger Str. 13, 72805 Lichtenstein-Unterhausen, 08:30 bis 08:30 Uhr Freitag, 03.01.2014 Alb-Apotheke Engstingen, Tel.: 07129 - 93 91 11, Lange Str. 1, 72829 Engstingen (Großengstingen), 08:30 bis 08:30 Uhr Alb-Apotheke Hülben, Tel.: 07125 - 9 62 33, Hauptstr. 48, 72584 Hülben, 08:30 bis 08:30 Uhr Apotheke in der Römerstraße, Tel.: 07121 - 9 61 32 60, Römerstr. 145, 72793 Pfullingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Neuwiesen-Apotheke Dettingen, Tel.: 07123 - 8 73 73, Hülbener Str. 66, 72581 Dettingen an der Erms, 08:30 bis 08:30 Uhr Steinach-Apotheke Reutlingen, Tel.: 07121 - 5 47 91, Steinachstr. 23, 72770 Reutlingen (Betzingen), 08:30 bis 08:30 Uhr Samstag, 04.01.2014 Leinsbach-Apotheke, Tel.: 07121 - 88 01 51, Bahnhofstr. 19, 72800 Eningen unter Achalm, 08:30 bis 08:30 Uhr Roßberg-Apotheke Gönningen, Tel.: 07072 - 9 18 50, Hauptstr. 40, 72770 Reutlingen (Gönningen), 08:30 bis 08:30 Uhr Stadt-Apotheke Bad Urach, Tel.: 07125 - 44 82, Wilhelmstr. 3, 72574 Bad Urach, 08:30 bis 08:30 Uhr Sonntag, 05.01.2014 Mauritius-Apotheke, Tel.: 07121 - 55 00 44, Im Gässle 6, 72770 Reutlingen (Betzingen), 08:30 bis 08:30 Uhr Stadt-Apotheke Münsingen, Tel.: 07381 - 82 40, Marktplatz 11, 72525 Münsingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Stadt-Apotheke Pfullingen, Tel.: 07121 - 7 10 30, Kirchstr. 3, 72793 Pfullingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Stadtapotheke Metzingen, Tel.: 07123 - 13 42, Hindenburgstr. 1, 72555 Metzingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Montag, 06.01.2014 Löwen-Apotheke Reutlingen, Tel.: 07121 - 3 85 20, Wilhelmstr. 101, 72764 Reutlingen (Innenstadt), 08:30 bis 08:30 Uhr Markt-Apotheke St. Johann, Tel.: 07122 - 96 06, Hirschstr. 5, 72813 St. Johann-Würtingen, 08:30 bis 08:30 Uhr

Gemeindebote Hülben

5

Dienstag, 07.01.2014 Bahnhof-Apotheke Münsingen, Tel.: 07381 - 81 11 Bahnhofstr. 7, 72525 Münsingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Markt-Apotheke Pfullingen, Tel.: 07121 - 75 49 29, Marktstr. 18, 72793 Pfullingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Mühlen-Apotheke Betzingen, Tel.: 07121 - 9 13 90, Steinachstr. 9, 72770 Reutlingen (Betzingen), 08:30 bis 08:30 Uhr Sonnen-Apotheke Dettingen, Tel.: 07123 - 9 73 30, Uracher Str. 23, 72581 Dettingen an der Erms, 08:30 bis 08:30 Uhr Mittwoch, 08.01.2014 Birken-Apotheke Sondelfingen, Tel.: 07121 - 49 39 20, Römersteinstr. 4, 72766 Reutlingen (Sondelfingen), 08:30 bis 08:30 Uhr Rathaus-Apotheke Bad Urach, Tel.: 07125 - 15 55 45, Beim Bad 2, 72574 Bad Urach, 08:30 bis 08:30 Uhr Uhland Apotheke Pfullingen, Tel.: 07121 - 7 11 50, Schulstr. 10, 72793 Pfullingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Donnerstag, 09.01.2014 Hirsch-Apotheke Reutlingen, Tel.: 07121 - 33 49 37, Wilhelmstr. 53, 72764 Reutlingen (Innenstadt), 08:30 bis 08:30 Uhr Stadt-Apotheke Münsingen, Tel.: 07381 - 82 40, Marktplatz 11, 72525 Münsingen, 08:30 bis 08:30 Uhr Freitag, 10.01.2014 Apotheke Bernloch, Tel.: 07387 - 2 36 Marktstr. 8, 72531 Hohenstein-Bernloch, 08:30 bis 08:30 Uhr Burkhardt´sche Apotheke, Tel.: 07121 - 8 11 48, Hauptstr. 59, 72800 Eningen unter Achalm, 08:30 bis 08:30 Uhr Hohbuch-Apotheke, Tel.: 07121 - 2 93 93, Pestalozzistr. 7 / 1, 72762 Reutlingen (Hohbuch), 08:30 bis 08:30 Uhr Römerstein-Apotheke, Tel.: 07382 - 6 76, Aglishardter Str. 3, 72587 Römerstein (Böhringen) 08:30 bis 08:30 Uhr

zu erfragen unter Telefon (01805) 911640. Der Notdienst für die Stadt Reutlingen beginnt am Freitag um 14.00 Uhr und endet am Montag um 8.00 Uhr in der Früh. Der Notdienst des übrigen Landkreises sowie für Metzingen und das Ermstal beginnt samstags um 8.00 Uhr und endet montags um 8.00 Uhr in der Früh.

Unsere herzlichen Glückwünsche gelten am Sonntag, 22. Dezember 2013 Frau Ruth Munz, Uracher Straße 28 zum 84. Geburtstag am Mittwoch, 25. Dezember 2013 Frau Hedwig Schwerdtle, Schulstraße 7 zum 87. Geburstag am Donnerstag, 26. Dezember 2013 Frau Doris Bauer, Heiligenbergstraße 25 zum 74. Geburtstag und Frau Klara Bauer, Schulstraße 7 zum 98. Geburtstag am Sonntag, 29. Dezember 2013 Herrn Hermann Schiller, Eichenstraße 8 zum 75. Geburtstag am Dienstag, 31. Dezember 2013 Frau Ursula Winter, Schulstraße 7 zum 90. Geburtstag und Frau Felizitas Krehl, Schulstraße 7 zum 93. Geburtstag


6

Gemeindebote Hülben

am Mittwoch, 01. Januar 2014 Frau Hilde Christner, Mörikestraße 15 zum 83. Geburtstag am Sonntag, 05. Januar 2014 Frau Ursula Noß, Schulstraße 7 zum 81. Geburtstag am Dienstag, 07. Januar 2014 Frau Hildegard Spiljak, Friedenstraße 11 zum 78. Geburtstag am Mittwoch, 08. Januar 2014 Herrn Walter Schmierer, Dettinger Straße 23 zum 74. Geburtstag am Freitag, 10. Januar 2014 Herrn Horst Löffler, Harlachstraße 7 zum 80. Geburtstag Wir gratulieren unseren Jubilarinnen und Jubilaren und auch all denen, die aus persönlichen Gründen nicht genannt werden wollen, sehr herzlich zu Ihrem Ehrentag und wünschen Ihnen auch weiterhin alles Gute.

Sitzung vom 17.12.2013 Werbestrategie Schlehenäcker Zu Beginn dieses Jahres sind die ersten Bewohner in das neue Baugebiet Schlehenäcker eingezogen. Das vergangene Jahr war geprägt von der Errichtung der in diesem Gebiet möglichen Einfamilienhäuser. In den beiden „Höfle“ hat sich bisher nichts getan. Wie bereits bekannt ist, wurde das „Höfle II“ zu großen Teilen mit längerem Bauzwang veräußert, sodass hier auch in den nächsten Monaten keine Umsetzung zu erwarten ist. Mit der Vermarktung des „Höfle I“ wurde absichtlich bis zum kompletten Abschluss und der Fertigstellung des Baugebiets und dem Ablauf der rechtlich möglichen Einspruchsfristen gewartet. Es war ursprünglich vorgesehen, dass wir im Sommer dieses Jahres in die Vermarktung des „Höfle I“ einsteigen wollen. Die Schlehenäcker AG hat im Januar/Februar 2013 erste Schritte der Vermarktung diskutiert und die Verwaltung beauftragt, diese mit entsprechenden Fachleuten zu besprechen. Das hierzu beauftragte Büro hat erst nach der Sommerpause erste Ergebnisse geliefert, die allerdings nicht zielführend erscheinen. Deshalb wurde ein neues Büro angefragt. Die Werbeagentur EXITUNIT aus Pfullingen hat hierzu neue Überlegungen angestellt. Diese Agentur hat bereits Erfahrung mit der Vermarktung von Wohnbauprojekten, sodass hier auf einen Erfahrungsschatz zurückgegriffen werden kann. Frau Diem von der Werbeagentur hat dem Gemeinderat ihre Überlegungen dargelegt. Die Werbestrategie soll dabei in drei Bausteinen erfolgen: Der Baustein 1 umfasst folgendes: • Neuanpassung und Auffrischung der bestehenden Internetdomain www.schlehenäcker.de • Das Projekt soll in verschiedenen Webportalen wie z.B. Immoscout oder Wohnportal erscheinen. • Erarbeitung redaktioneller Beiträge für verschiedene Zeitungen • Veröffentlichung unseres Projektes in verschiedenen Unternehmen im Intranet und in den Firmenzeitschriften Baustein 2: Erarbeitung von sogenannten Anzeigestrecken für Printmedien. Diese Anzeigestrecken sollen dann in verschiedenen Mitteilungsblättern und sonstigen geeigneten Medien erscheinen, aber regional begrenzt.

Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52 Die Kosten solcher Anzeigestrecken sind vorher nicht genau zu definieren, da sie sich abhängig von den jeweiligen Anzeigenpreisen darstellen. Baustein 3: Vermarktung des Baugebiets Schlehenäcker auf verschiedenen Messen, beim Tag der Fa-milie in Tübingen oder bei Stadtfesten. Die Bausteine 2 und 3 sollen zunächst nicht in Betracht kommen. Vorerst ist angedacht, mit der Planung von Baustein 1 zu beginnen und abhängig vom Erfolg entsprechend Baustein 2 zu aktivieren. Hier wird der Gemeinderat nochmals separat beraten und dann auch auf Grund der vorliegenden Erfahrungen Beschluss fassen. Es geht im Grundsatz bei der ersten Werbestrategie darum, nicht die Bauplätze, sondern die Idee zu verkaufen und zu bewerben und auf dieses Projekt aufmerksam zu machen. Frau Diem hat auch schon bei mehreren Firmen angefragt, die bereits ihre Bereitschaft signalisiert haben, hierzu ihr Intranet zur Verfügung zu stellen. Alle Beteiligten in der Vorbereitung sind sich einig, dass dies in jedem Fall zielführender ist als Anzeigen in Tageszeitungen. Dieser Meinung ist auch die Schlehenäcker AG, welche hierzu am 09. Dezember 2013 getagt hat und die oben genannte Vorgehensweise unterstützt und vorschlägt. Die Kosten für den ersten Schritt in Höhe von rund 2.500,00 Euro netto sind bereits im Haushalt 2013 veranschlagt. Auch der Baustein 2 wäre über den Haushalt 2013 abgedeckt. Nach kurzer Diskussion hat der Gemeinderat folgende Beschlüsse gefasst: 1. Die Werbeagentur EXITUNIT wird mit dem Baustein 1, der Umsetzung Homepage, Einarbeitung Schlehenäcker in externe Netze und Einarbeitung des Projekts in verschiedene Webportale, beauftragt. Die Kosten belaufen sich auf rund 2.500,00 Euro netto. 2. Die Verwaltung wird beauftragt, alles Weitere zu veranlassen. 3. Die Verwaltung wird weiterhin beauftragt, den Gemeinderat über den Erfolg der Werbestrategie zu informieren und ggf. über weitere Schritte mit dem Gemeinderat in die Diskussion zu treten. Antrag des Runden Tisches Gruppe „Ortsmitte“ auf Eröffnung einer Hobbykünstlerwerkstatt Der Runde Tisch hat am 13.10.2013 einen Antrag auf Förderung der Einrichtung einer Hobbykünstlerwerkstatt gestellt. Frau Landgraf hat diesen Antrag in der Sitzung ausführlich vorgestellt. Die Idee ist bei der ersten Hobbykünstlerausstellung, die im Sommer dieses Jahres auf dem Prof.-Schwenkel-Platz stattgefunden hat, entstanden. Die Werkstatt soll im derzeit leerstehenden Erdgeschoss im Gebäude Hauptstraße 39, also direkt im Zentrum und an der Ortsdurchfahrt untergebracht und zeitnah umgesetzt werden. Mit dieser Werkstatt soll ein zentraler Ort der Begegnung geschaffen werden. Verschiedenen Künstlern soll die Möglichkeit gegeben werden, sich zu treffen, sich auszutauschen und ihr Hobby der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Der Runde Tisch strebt an, dass alte Handwerks- und Handarbeitskünste aufrechterhalten und weitergegeben werden können. Es soll ein gesellschaftlicher Treffpunkt für Jung und Alt entstehen und Generationen vernetzt werden. Weiteres Ziel ist die Brauchtumspflege und auch die Nutzung der Chancen der Gemeinde und der Region im Bereich des Kulturerbes Heidengraben. Zum Brauchtum gehören das Klöppeln, das Drechseln, Stricken und Häkeln und viele andere Kunsthandwerke und Hobbys. Beim Thema Kelten ist z.B. an das Flechten von Körben gedacht, an Filzen und weitere Fertigkeiten. Geplant sind auch Ausstellungen zu bestimmten Themen, und die Beteiligung an verschiedenen Veranstaltungen in der Gemeinde, wie z.B. eine Teilnahme am Weihnachtsmarkt, eine Licht- und Märchenstube oder Vorträge.


Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52 Für die Herrichtung der Räumlichkeiten fallen einmalig Kosten in Höhe von ca. 2.000 Euro an. Hinzu kommen jährliche Kosten für Miete und Nebenkosten. Die Gesamtkosten für das erste Jahr liegen bei ca. 7.000 Euro. Die Verwaltung ist der Meinung, dass dieses Projekt unterstützt werden sollte. Mit einer solchen Werkstatt wird ein Leerstand in der Ortsmitte direkt an der Ortsdurchfahrt wieder neu belebt. Auch die Brauchtumspflege sollte unterstützt werden. Die Intensionen hinter dieser Idee sind für die Gemeinde wichtige Aspekte, die es mitzutragen und zu fördern gilt. Aus diesem Grund hat die Verwaltung vorgeschlagen, die Miete für die Räumlichkeiten für die ersten beiden Jahre zu übernehmen. Nach Ablauf dieser Zeit sollte das Projekt auf eigenen Füßen stehen. Der Gemeinderat findet die Idee der Hobbykünstlerwerkstatt gut und ist bereits, sie zu unterstützen. Es gibt in unserer Gemeinde viele Künstler, die für sich alleine arbeiten und hier die Möglichkeit bekommen, sich auszutauschen und zu vernetzen. Auf Vorschlag der Verwaltung wurde beschlossen, dass die Gemeinde Hülben den Antrag des Runden Tisches auf Einrichtung einer Hobbykünstlerwerkstatt im Gebäude Hauptstraße 39 unterstützt und die die Mietkosten für die ersten 2 Jahre übernimmt. Kindergarten – Unterbringung TigeR Ausbaualternativen – Grundsatzbeschluss Für den Umbau und die Sanierung des Kindergartens hat das Landratsamt am 05.09.2013 die baurechtliche Genehmigung erteilt. Da die Genehmigung hohe Brandschutzforderungen beinhaltet, hat die Verwaltung die Planerin Frau Landgraf damit beauftragt zu untersuchen, welche zusätzlichen Kosten durch die geforderten Maßnahmen auf die Gemeinde zukommen. Nachdem die Kosten vorgelegt wurden, hat der Gemeinderat in seiner nichtöffentlichen Sitzung vom 22.10.2013 über die Sanierung des Kindergartens nochmals beraten. Aufgrund der hohen Ausgaben wurde beschlossen, den Umbau und die Sanierung vorerst nicht weiter zu verfolgen, sondern für die Unterbringung der TigeR, also die U-3-Betreuung, auf die seit August ein Rechtsanspruch besteht, mehrere Alternativen untersuchen zu lassen: 1. Umorganisation innerhalb des Kindergartens 2. Erstellung eines Anbaus an den Kindergarten 3. Erstellung eines Neubaus im Außenbereich des Kindergartens 4. Aufstellen von Containern 1 – 4 im Bereich 5.Alternativen Unterbringung imKindergarten: Schulgebäude im Bereich der Bücherei Alternativen 1 – 4 im Bereich Frau Landgraf hat die Alternativen Nrn. 1 –Kindergarten: 4 untersucht: Frau Landgraf hat die Alternativen Nrn. 1 – 4 untersucht: Der Kostenfaktor sieht wiesieht folgt aus: Der Kostenfaktor wie folgt aus: Die Kosten für die Ausgangsvariante, also für den Ausbau des Die Kosten für die Ausgangsvariante, alsobrutto für den Ausbau des Dachgeschosses, liegen bei Dachgeschosses, liegen bei 534.000 Euro. brutto 534.000 Euro. Bei den Kosten für die genannten Alternativen muss berücksichtigt werden, dass darin die Kosten fürberücksichtigt die eigentlich Bei den Kosten für die genannten Alternativen muss werden,erforderliche dass darin die Dachsanierung inerforderliche Höhe von 105.000 Euro enthalten Kosten für die eigentlich Dachsanierung in Höhenicht von 105.000 Euro nichtsind. enthalten sind. Ebenfalls nicht enthalten sind Kosten für den Brandschutz in Höhe Ebenfalls nicht enthalten von 80.000 Euro. sind Kosten für den Brandschutz in Höhe von 80.000 Euro. Alternative

Kosten brutto

Umorganisation im Kindergarten Erstellung Anbau Erstellung Neubau Container (Erwerb)

250.000 Euro 500.000 Euro 550.000 Euro 250.000 Euro

Ausbau Dachgeschoss

534.000 Euro abzüglich 105.000 Euro für Dachsanierung und 80.000 Euro für Brandschutz = 349.000 Euro

(ohne zusätzlichen Brandschutz und notwendige Dachsanierung)

InIn keiner Lösung sind für eine neue Heizungskeiner Lösung sind bisher diebisher Kosten fürdie eineKosten neue Heizungsanlage enthalten. Sie werden anlage Sie geschätzt. werden derzeit auf etwa 110.000 Euro gederzeit aufenthalten. etwa 110.000 Euro schätzt. Frau Landgraf hat die Alternativen in der Sitzung erläutert. Alternative 1, Umorganisation innerhalb des Kindergartens: Bei dieser Alternative würde die TigeR-Gruppe im Untergeschoss untergebracht werden mit

Gemeindebote Hülben

7

Frau Landgraf hat die Alternativen in der Sitzung erläutert. Alternative 1, Umorganisation innerhalb des Kindergartens: Bei dieser Alternative würde die TigeR-Gruppe im Untergeschoss untergebracht werden mit der Konsequenz, dass die Gruppe des Kindergartens, die bisher diesen Raum nutzt, ins Erdgeschoss in den als Mehrzweckraum genutzten Raum umsiedeln müsste. Der Bewegungsraum im Untergeschoss würde wieder reaktiviert werden. Allerdings geht hier dem Kindergartenbetrieb der Mehrzweckraum verloren, so dass diese Variante vom Raumbedarf her betrachtet gar nicht umsetzbar ist und auf jeden Fall noch ein Anbau erforderlich wird. Die Alternative 2 sieht dieselbe Umorganisation vor wie Variante 1, beinhaltet aber auch den Anbau eines Raumes an der Nordseite des Kindergartens. Damit ist dann zwar ein neuer Raum verfügbar, aber mit dem Nachteil, dass die Spielfläche im Norden weitgehend verloren geht. Alternative 3 wäre der Neubau eines Gebäudes im südlichen Grundstücksbereich, in dem dann sowohl die TigeR-Gruppe als auch die betreute Spielgruppe des Kindergartens untergebracht werden würden, so dass alle Kinder U 3 in einem Gebäude beherbergt wären. Am Kindergartengebäude würde hierbei gar nichts verändert und nichts saniert und verbessert. Es würde lediglich der Raum der betreuten Spielgruppe im Untergeschoss frei und könnte anderweitig genutzt werden. Ein weiterer Nachteil dieser Lösung liegt darin, dass Spielflächen im Außenbereich verloren gehen und das bereits beschlossene Konzept für den Außenbereich nicht umgesetzt werden könnte. Die Alternative 4 ist die Aufstellung eines Containers nur für die TigeR-Gruppe. Dabei würde sich am Kindergartengebäude überhaupt nichts ändern und nichts investiert werden. Für den Außenbereich gilt hier dasselbe wie bei Alternative 3. Alternative 5, Unterbringung in der Schule: Das Büro Riehle + Partner hat die Möglichkeit untersucht, die TigeR in der Schule im Bereich der derzeitigen Bücherei unterzubringen. Die ermittelten Kosten belaufen sich auf brutto insgesamt ca. 303.000 Euro. Darin enthalten sind allerdings auch Kosten für Außenspielflächen, die aber ja auch erforderlich wären. Angesichts dieser hohen Summe hat die Verwaltung vorgeschlagen, diese Alternative der Unterbringung der TigeR nicht weiter zu verfolgen. Es muss bedacht werden, dass diese Summe ganz alleine auf die Schule entfällt. Die im Kindergarten erforderlichen Brandschutzmaßnahmen und die Dachsanierung müssten also wie beim Anbau an den Kindergarten, beim Neubau und bei der Containerlösung noch mit dazu gerechnet werden. Gegen die Lösung Schule spricht ferner, dass noch eine interne Umorganisation notwendig wäre. Die Bücherei müsste künftig im Untergeschoss untergebracht werden. Dort sind jedoch die betroffenen Räumlichkeiten vom Förderverein genutzt, so dass dieser Verein auf Flächen verzichten müsste. Ausbau des Dachgeschosses: Angesichts der Kosten für die verschiedenen untersuchten Alternativen hat die Verwaltung vorgeschlagen, wie ursprünglich vorgesehen das Dachgeschoss des Kindergartens auszubauen. Da ein gewisser Zeitdruck gegeben ist, sollten die erforderlichen Arbeiten schnellstmöglich ausgeschrieben werden. Hinsichtlich der Gesamtbaukosten ist noch auszuführen, dass ein Antrag auf Ausgleichsstockmitteln in Höhe von 500.000 Euro gestellt werden wird. Da über den Zuschussantrag erst im Sommer 2014 entschieden wird, wird die Verwaltung die vorzeitige Baufreigabe beantragen mit dem Risiko, bei einem eventuell negativ beschiedenen Zuschussantrag die Kosten im Haushalt voll abdecken zu müssen.


8

Gemeindebote Hülben

Bürgermeister Ganser hat zum Thema Heizung noch ausgeführt, dass langfristig geplant ist, eine gemeinsame Heizungsanlage für altes Schulhaus, neues Schulhaus und Kindergarten zu konzipieren. Für ihn kommt die untersuchte Alternative 1 nicht in Frage. Alternative 2 und 3 sind teurer als der Ausbau des Dachgeschosses. Er stellt klar, dass beim Ausbau des Dachgeschosses für die TigeR alleine der Betrag in Höhe von 180.000 Euro an Kosten entfallen. Die restlichen Kosten entfallen auf Brandschutz, Reaktivierung des Bewegungsraums im Untergeschoss und neue Räumlichkeiten im Dachgeschoss für den Kindergarten. Er sieht den Ausbau des Dachgeschosses als die vernünftigste und wirtschaftlichste Lösung. Die Sanierung des Erdgeschosses sei bisher noch nicht geplant. Dies ist dann die nächste Baustelle, die angegangen werden muss. Dabei müssen aber die Fachberatungen mit in die Planung einbezogen werden. Wenn die Gemeinde die noch zu beantragenden Ausgleichsstockmittel in Höhe von 500.000 nicht bewilligt bekommt, sind im Jahr 2015 keine Investitionen möglich. Wie der Sanierungsstau im Kindergarten, der in den letzten Jahren entstanden ist, angegangen wird, muss noch beraten werden. Bei den anwesenden Erzieherinnen bedankt er sich für die geführten Diskussionen. Der Gemeinderat hat über das Thema nochmals heftigst, lange und sehr kontrovers diskutiert. Ein Gemeinderat erklärte gleich zu Beginn der Diskussion, dass er gegen den Ausbau des Dachgeschosses ist und für die TigeR lieber für 3 – 5 Jahre eine Wohnung anmieten würde, bis man sieht, wie sich alles weiter entwickelt. Das Kindergartengebäude würde er zwar sanieren, aber eben ohne die TigeR dort unterzubringen. Bei der Frage von Bürgermeister Ganser, ob ihm eine geeignete Wohnung bekannt sei, musste er passen. Ein weiterer Gemeinderat hat sich dieser Meinung weitgehend angeschlossen und erklärte, dass die Variante 1 deutlich günstiger wäre. Die Kinder U 3 gehören in das Kindergartengebäude, so die Meinung eines anderen Gemeinderats. Es seit richtig gewesen, verschiedene Varianten zu untersuchen, aber keine davon sei für ihn zielführend. Jetzt sollen 534.000 Euro in das alte Gebäude gesteckt werden. Dazu kommen noch weitere Ausgaben für Heizung, Fenster, Türen und sonstiges, die noch nicht beziffert werden können. Das sei viel Geld für ein Gebäude, das bereits 30 Jahre alt ist. Er ist der Meinung, dass untersucht werden sollte, was der Abbruch des Gebäudes und ein Neubau kosten. Bürgermeister Ganser führt aus, dass bei einem Neubau von einem Zeitrahmen für Planung und Umsetzung von 2 – 3 Jahren auszugehen wäre. Zum Thema Mietwohnung erklärt er, dass ihm keine Wohnung bekannt wäre, die für die TigeR angemietet werden könnte. Aber selbst wenn man eine Wohnung hätte, müsste auch dort Geld investiert werden. Er gibt zu bedenken, dass es bis September 2014 keine Lösung geben wird, wenn die Sache heute nicht auf den Weg gebracht werden kann. Er sieht keinen anderen Weg als den, in das bestehende Kindergartengebäude zu investieren. Eine Gemeinderätin sieht bisher keine Lösung, die sie wirklich anspricht. Jede Variante hat ihren Haken. Ein Gemeinderat sträubte sich dagegen, in ein nur 30 Jahre altes Gebäude nicht mehr zu investieren. Er sprach sich dafür aus, die TigeR im Kindergartengebäude unterzubringen und das Dachgeschoss hierfür auszubauen. Das Gebäude ist eigentlich gar nicht ganz fertig, so die Aussage eines Gremiummitglieds. Das Dach sei nicht isoliert. Seiner Auffassung nach sollten folgende Punkte noch abgeklärt werden: 1. Kostenermittlung für den Abbruch und den Neubau eines Kindergartens

Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52 2. Kostenermittlung für die Sanierung der Heizung 3. Kostenermittlung für neue Fenster und Türen 4. Kostenermittlung für die Sanierung des Erdgeschosses 5. Prüfung einer Übergangslösung für die TigeR Bürgermeister Ganser erwidert, dass bei einem Neubau in der Größe, wie ihn Hülben braucht, von 3 – 5 Mio. Euro ausgegangen werden muss. Dabei muss auch bedacht werden, dass für 5 – 6 Gruppen eine Übergangslösung gefunden werden muss. Er hält das Ganze nicht für finanzierbar. Zudem sieht er vertragliche Probleme mit der Kirchengemeinde wegen der Rückgabe des Kindergartengebäudes. Er spricht sich nochmals ganz deutlich für den Ausbau des Dachgeschosses aus. Später könnte das Dachgeschoss eventuell auch als Wohnung genutzt werden. In eine angemietete Wohnung müsste ebenfalls investiert werden, und dies wäre dann eine Investition in ein fremdes Gebäude. Was in 3 – 5 Jahren sein wird, weiß man derzeit auch nicht. Ein Gemeinderat stellt die Frage, warum nicht ein Neubau nur für die TigeR in Betracht kommt. 550.000 Euro für einen Neubau für die Betreuung aller Kinder unter 3 Jahren sollten nicht ausgegeben werden. Weiter stellt er die Frage, warum der Kindergarten immer mehr Fläche benötigt. Die Planerin Frau Landgraf erklärt, dass hinter der Idee, ein Gebäude für alle Kinder unter 3 Jahren zu errichten, dies steht, dass sie die gleichen Grundbedürfnisse haben und es deshalb sinnvoll wäre, sie gemeinsam in einem Gebäude unterzubringen. Bürgermeister Ganser ergänzt, dass ein Neubau für alle Kinder unter 3 den Vorteil hat, dass dann im Kindergarten ein Raum frei wird. Dieser wird vom Kindergarten für das Erziehungskonzept dringend benötigt. Die Diskussion über die Unterbringung der TigeR sei doch bereits geführt worden, so die Äußerung eines Mitglieds des Gemeinderats. Die Gemeinde hat einen Bauantrag gestellt und den Planungsauftrag für den Ausbau des Dachgeschosses erteilt. Es besteht ein Rechtsanspruch für die U 3-Betreuung. Ein kompletter Kindergartenneubau ist in jedem Fall teurer als eine Aufwertung und Verbesserung der bestehenden Bausubstanz. Die untersuchten Alternativen liefern ihm die Begründung dafür, dass der Ausbau des Dach-geschosses die richtige Lösung ist. Man könne jetzt nicht wieder an den Anfang der Diskussionen zurückkehren. Er spricht sich eindeutig für den Vorschlag der Verwaltung aus, nämlich das Dachgeschoss auszubauen. Ein anderer Gemeinderat ist der Auffassung, dass der Kindergarten zwar Defizite hat, aber sanierungswürdig ist. Wenn die TigeR das Dachgeschoss belegen, seien die Defizite jedoch immer noch nicht beseitigt. Er würde deshalb einen Neubau für alle Kinder U 3 errichten. Zu den Kosten für diesen Neubau in Höhe von 550.000 Euro kommen nach seinen eigenen Berechnungen noch etwa 400.000 Euro hinzu für die Sanierung des Kindergartengebäudes. Eine Gemeinderätin stellt den Antrag, die Beschussfassung zu vertagen, da ihrer Meinung nach die heutige Diskussion zeigt, dass das Thema nicht reif für eine Abstimmung ist. Dieser Antrag wird mit 5 Ja-Stimmen, 5 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen abgelehnt. Sodann wird über folgenden Antrag eines weiteren Gemeinderatsmitgliedes abgestimmt: Ermittlung der Kosten für den Abbruch und Neubau. Dieser Antrag wird mit 3 Ja-Stimmen, 8 Nein-Stimmen und 1 Enthaltung ebenfalls abgelehnt. Ein Gemeinderatsmitglied stellt den Antrag, dass für die TigeR eine Wohnung gemietet wird. Der Antrag der Verwaltung auf Ausbau des Dachgeschosses ist aber der weiter gehende Antrag, weshalb zuerst hierüber abgestimmt wird. Der Antrag lautet wie folgt: 1. Der Ausbau des Dachgeschosses des Kindergartens und die weiteren Umbaumaßnahmen werden entsprechend den am 05.09.2013 vom Landratsamt genehmigten Plänen ausgeführt.


Gemeinde gemäß § 105 Abs. 2 zur Information des Gemeinderats und ihrer Einwohner jährlich einen Bericht über die Unternehmen in einer Rechtsform des privaten Rechts zu erstellen, an denen sie unmittelbar oder mit mehr als 50 % beteiligt ist.

Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52

Ist die Gemeinde unmittelbar mit weniger als 25 % beteiligt, reicht es aus, den Gegenstand des Unternehmens und die Beteiligungsverhältnisse aufzuführen.

Gemeindebote Hülben

9

Die Gemeinde Hülben ist derzeit an folgenden Unternehmen des privaten Rechts beteiligt:

2. Die Verwaltung wird beauftragt, gemeinsam mit Frau Landgraf die dringend notwendigen Ausschreibungen durchzuführen. Die Abstimmung über den Verwaltungsantrag bringt folgendes Ergebnis: 6 Ja-Stimmen, 4 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen. Damit ist dieser Antrag angenommen und beschlossen. Mit diesem Beschluss wird jetzt der Ausbau des Dachgeschosses weiter aktiv angegangen. Die Planerin kann die erforderlichen Baumaßnahmen ausschreiben und die Werkplanung erstellen. Siehe extra Bericht. Kindergarten – Gestaltung Außenbereich Werkplan und Ausschreibung Ergänzend zum Grundsatzbeschluss „Erfüllung Rechtsanspruch U3, Unterbringung einer TigeR-Gruppe im Kindergarten“, wurde auch die Außenbereichsgestaltung durch das Planungsbüro Sigmund aus Grafenberg bereits in einer früheren Gemeinderatssitzung vorgestellt. Diese Arbeiten wurden mit den Überlegungen zur Sanierung des Kindergartens zunächst zurückgestellt. Das Planungsbüro Sigmund hat zwischenzeitlich die im Grundsatz genehmigten Außenbereichsgestaltung in die Werkplanungen umgesetzt und kann bei Freigabe die Arbeiten ausschreiben. Herr Sigmund hat in der Gemeinderatssitzung kurz nochmals die Planung vorgestellt. Die Planung sieht 3 Teilbereiche vor: a) Neuanlage von 11 Stellplätzen mit Zufahrt, einschließlich Vorbereich an der Schillerstraße mit Anlage von 2 Stellplätzen und Müllplatz/Kinderfahrzeugabstellplatz, Kosten brutto 70 000 Euro b) Neuanlage Garten „U3“ inkl. notwendiger Anpassungs- und Umgestaltungsarbeiten im Bestand, Kosten brutto 35 000 Euro c) Umgestaltung und Aufwertung des Spielbereichs unter Miteinbeziehung neu erworbener Flächen (Erweiterung), Kosten brutto 145 000 Euro Auch nach der detaillierten Werkplanung verbleiben die Kosten im Bereich der ersten Kostenschätzung in Höhe von 250.000 Euro. Die bereits mehrfach diskutierte Fluchtrutsche und Außentreppe sind derzeit in den Baukosten von Frau Landgraf enthalten. In Absprache mit beiden Planungsbüros werden diese Kosten auf das Planungsbüro Sigmund übertragen, sodass sich die Baukosten für den Außenbereich entsprechend erhöhen. Bürgermeister Ganser betonte, dass die meisten Ausgaben dringende Ausgaben sind. Die Untersuchungen des TÜV hatten gezeigt, dass ein neuer Spielbereich dringend notwendig ist. Die Kritik der Eltern, dass ein neuer Spielbereich gar nicht notwendig ist, sei nicht berechtigt. Auf Vorschlag der Verwaltung hat der Gemeinderat folgende Beschlüsse gefasst: 1. Die Außenbereichsgestaltungsarbeiten werden wie vom Planungsbüro Sigmund vorgestellt in den Teilbereichen a) – c) ausgeschrieben. 2. Die Verwaltung wird beauftragt, alle notwendigen Schritte einzuleiten und die Ausschreibungsergebnisse dem Gemeinderat zur Entscheidung vorzulegen. 3. Eventuelle Bemusterungen und Details werden zu einem späteren Zeitpunkt noch besprochen und entschieden. Beteiligungsbericht der Gemeinde Seit der Novellierung der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg im Jahr 2000 hat die Gemeinde gemäß § 105 Abs. 2 zur Information des Gemeinderats und ihrer Einwohner jährlich einen Bericht über die Unternehmen in einer Rechtsform des privaten Rechts zu erstellen, an denen sie unmittelbar oder mit mehr als 50 % beteiligt ist. Ist die Gemeinde unmittelbar mit weniger als 25 % beteiligt, reicht es aus, den Gegenstand des Unternehmens und die Beteiligungsverhältnisse aufzuführen. Die Gemeinde Hülben ist derzeit an folgenden Unternehmen des privaten Rechts beteiligt:

Unternehmen Raiffeisenbank Vordere Alb eG Volksbank Metzingen-Bad Urach eG Standortagentur Tübingen-ReutlingenNeckar-Alb GmbH Bürgerenergiegenossenschaft Vordere Alb eG (BEVA)

Art des Unternehmens Bank

Umfang der Beteiligung Betrag in € 2 Geschäftsanteile 200,00

Bank

2 Geschäftsanteile

200,00

Wirtschaftsförderungsunternehmen eingetragene Genossenschaft

Stammeinlage

150,00

Geschäftsanteil

1.000,00

Der Gemeinderat nahm vom Beteiligungsbericht Kenntnis. Der Gemeinderat nahm vom Beteiligungsbericht Kenntnis. Beschluss über den Wirtschaftsplan 2014 des Eigenbetriebs „Wasserversorgung Hülben“ Beschluss über den Wirtschaftsplan 2014 des Eigenbetriebs Die Wasserversorgung der Gemeinde wird seit dem 01.01.2003 „Wasserversorgung Hülben“ als Eigenbetrieb geführt. Nach § 14 des Eigenbetriebsgesetzes ist für jedes Wirtschaftsjahr Die Wasserversorgung der Gemeinde wird seit dem 01.01.2003 als Eigenbetrieb geführt. ein Wirtschaftsplan aufzustellen, welcher aus dem Erfolgsplan, Nach §Vermögensplan 14 des Eigenbetriebsgesetzes ist fürFinanzplan jedes Wirtschaftsjahr ein Wirtschaftsplan aufzudem und dem besteht. stellen, welcherist ausdem dem Erfolgsplan, dem Vermögensplan Finanzplan besteht. Außerdem Wirtschaftsplan wie beiund derdem Haushaltsplanung Außerdem ist dem Wirtschaftsplan wie bei der Haushaltsplanung der Gemeinde eine Stellender einebeigefügt. Stellen- sowie Schuldenübersicht beigefügt. sowieGemeinde Schuldenübersicht Der Gemeindekämmerer, welcher nach dem Beschluss des GeDer Gemeindekämmerer, welcher nach dem des Gemeinderats für die Aufgaben meinderats für die Aufgaben derBeschluss Betriebsleitung zuständig ist, hat der Betriebsleitung zuständig aufgestellt. ist, hat den Wirtschaftsplan aufgestellt. den Wirtschaftsplan Gemäß § Abs. 96 Abs. gelten für Eigenbetriebe zahlreiche VorschrifGemäß § 96 3 gelten3 für Eigenbetriebe zahlreiche Vorschriften der Gemeindeordnung ten derkommunalen Gemeindeordnung wie beim kommunalen Haushalt wie beim Haushalt entsprechend. Der Wirtschaftsplan ist nach Beschlussentdurch den GemeinderatDer der Rechtsaufsichtsbehörde sprechend. Wirtschaftsplan vorzulegen. ist nach Beschluss durch den Gemeinderat der Rechtsaufsichtsbehörde vorzulegen. Herr Kazmaier führte aus, dass der Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Wasserversorgung für Herr Kazmaier führte aus, dass der Wirtschaftsplan des Eigendas kommende Jahr 2014 im Erfolgsplan ein Volumen von rd. 332.500 € hat und damit nabetriebs Wasserversorgung für das kommende Jahr 2014 im Erhezu gleich liegt wie 2013. folgsplan ein Volumen von rd. 332.500 € hat und damit na-hezu gleich liegt wie 2013. Im Erfolgsplan beeinflussen zwei wesentliche Regulative das finanzielle Ergebnis entscheidend, nämlich auf der Einnahmenseite die Wasserversorgungsgebühren und auf der Ausgabenseite die Unterhaltungs- und Erneuerungskosten des Leitungsnetzes. Der Erfolgsplan ist trotz wieder vorgesehener Erneuerungsmaßnahmen am Wasserleitungsnetz, in erster Linie im Bereich der Ludwigstraße, weitgehend ausgeglichen und weist einen sehr kleinen Gewinn von 1.547 € auf. Es zeigt sich somit, dass die seit 2010 gültigen Wasserversorgungsgebühren von 2,65 € je m³ nach wie vor auf einem solchen Niveau sind, dass ohne übermäßig umfangreiche Sanierungsmaßnahmen keine größeren Verluste entstehen. Wie bisher sollten aber auch künftig alljährlich die Leitungen in kleineren Straßen oder Straßenabschnitten erneuert werden, möglichst natürlich im Zusammenhang mit ohnehin noch erforderlichen Straßenausbauten. In den vergangenen Jahren konnten teilweise sogar Überschüsse erzielt werden. Allerdings ergibt sich bei häufigen Überschüssen eine Körperschaftssteuerpflicht, welche möglichst vermieden werden sollte. Da sich aber im vergangenen Jahr 2012 ein etwas größerer Verlust ergeben hat, ist der noch vorhandene steuerliche Verlustvortrag wieder etwas angestiegen. Im Erfolgsplan ist als wesentliche Position auf der Ertragsseite der voraussichtliche Erlös aus dem Wasserverkauf in Höhe von rd. 296.000 € enthalten, was auf einer voraussichtlichen Wasserabgabemenge von 102.000 m³ beruht. Hier wirkt sich negativ aus, dass die Wasserabgabe in den letzten Jahren immer mehr zurückgeht und somit gegenüber früheren Jahren hieraus geringere Einnahmen vorhanden sind (2004: noch rd. 110.000 m³). So gesehen, fängt die zum 01.01.2010 beschlossene Gebührenerhöhung zu einem Teil auch nur den rückläufigen Wasserverkauf auf. Die wesentlichen Positionen auf der Aufwandsseite des Erfolgsplans sind die voraussichtlichen Kosten für den Wasserbezug von der LW in Höhe von insgesamt rd. 65.000 € sowie Kosten für die bereits angesprochenen Leitungssanierungen mit 70.000 €. Die übrigen Kosten bewegen sich weitgehend im Rahmen des Vorjahrs.


10

Gemeindebote Hülben

Zum Ausgleich des Erfolgsplans ergibt sich ein kleiner Gewinn von 1.547 €. Im Vermögensplan liegt das Volumen bei rd. 554.000 €. Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um den Deckungsmittelüberhang, das heißt die erübrigten Mittel der Vorjahre in Höhe von rd. 463.000 €, welche für künftige Investitionen bereitstehen. Der Gemeinderat hat den Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Wasserversorgung mit einem Jahresgewinn von 1.547 € beschlossen. Er wird der Rechtsaufsichtsbehörde zur Genehmigung vorgelegt. Baugesuche a) Neubau von Carports auf den Grundstücken Birkenstraße 18 und 20 Auf den Grundstücken Birkenstraße 18 und 20 soll jeweils ein Carport errichtet werden. Von der Größe her wären die beiden Bauten eigentlich baurechtlich verfahrensfrei. Es ist jedoch für die beiden Baugrundstücke eine Baulinie vorhanden, die mit den Carports überschritten werden soll. Der Überschreitung der Baulinie um 1,50 m hat der Gemeinderat zugestimmt mit der Begründung, dass beide Carports nicht Der Überschreitung der Baulinie um 1,50 m hat der Gemeinderat zugestimmt mit der Beweiter nach hinten verschoben werden können, weil jeweils eine gründung, dass beide Carports nicht weiter nach hinten verschoben werden können, weil Außentreppe vorhanden jeweils eine Außentreppe vorhandenist. ist. Alternativ allenfalls denkbar, dass Carports in den SüAlternativ wärewäre allenfalls denkbar, dass die Carports in dendie Süden der Grundstücke gesetzt den werdenausund von der Sackgasse der werdender undGrundstücke von der Sackgassegesetzt der Lerchenstraße angefahren werden. Hierbei ginge jedoch Gartenfläche verloren. Zudem erfolgt der Zugang zu den Gebäuden Lerchenstraße aus angefahren werden. von der Birkenstraße aus. Hierbei ginge jedoch Gartenfläche verloren. Zudem erfolgt der Zugang zu den Gebäuden von der Birkenstraße aus. b) Abbruch des Gebäudes Im Hof 1 b) Abbruch des Gebäudes Im Hof 1 Die Gemeinde HülbenHülben hat im Rahmen derRahmen Ortskernsanierung das Grundstück Im Hof 1 das käufDie Gemeinde hat im der Ortskernsanierung lich erworben und Im das Hof Grundstück in der Zwischenzeit wieder weiter veräußert. Grundstück 1 käuflich erworben und das Grundstück in Der Abbruch des Gebäudes obliegt weiter jedoch noch der Gemeinde. der Zwischenzeit wieder veräußert. Der Abbruch des Gebäudes obliegt jedoch noch der Gemeinde. Das Grundstück liegt im Sanierungsgebiet der Gemeinde. Das Gebäude soll laut dem MaßDas Grundstück liegt im Sanierungsgebiet der Gemeinde. Das nahmenkonzept beseitigt werden. Somit wird mit dem Abbruch dieses Sanierungsziel erGebäude soll laut dem Maßnahmenkonzept beseitigt werden. reicht. Somit wird mit dem Abbruch dieses Sanierungsziel erreicht. Der Gemeinderat hat zum hat Abbruch sowohl das bauplanungsrechtliche als Der Gemeinderat zum Abbruch sowohl dasEinvernehmen bauplanungsauch die sanierungsrechtliche Genehmigung erteilt.die sanierungsrechtliche Gerechtliche Einvernehmen als auch nehmigung erteilt. c) Neubau eines Apothekengebäudes auf dem Grundstück Im Hof 1 c) Neubau eines Apothekengebäudes auf dem Grundstück Auf Im demHof Grundstück 1 Im Hof 1 ist ein neues Apothekengebäude geplant. Auf dem Grundstück Im Hof 1 ist ein neues Apothekengebäude Das Bauvorhaben ist nach § 34 BauGB zu beurteilen. geplant. Die Voraussetzungen für eine Genehmigung des Vorhabens sind hier erfüllt. Das Bauvorhaben ist nach § 34 BauGB zu beurteilen. Die für eine Genehmigung des Vorhabens sind WeiterVoraussetzungen muss berücksichtigt werden, dass das Baugrundstück innerhalb des Sanierungsgehier erfüllt. III“ liegt. biets „Ortsmitte Weiter muss berücksichtigt werden, dass das Baugrundstück Mit dem Neubau einer Apotheke wird der Ortskern ganz eindeutig innerhalb des Sanierungsgebiets „Ortsmitte III“gestärkt. liegt.Eine Apotheke ist ein wichtiger Baustein einer guten Infrastruktur einer Gemeinde, so dass dieses Vorhaben Mit dem Neubau einer Apotheke wird der Ortskern ganz eindeutig unterstützt werden muss. gestärkt. Eine Apotheke ist ein wichtiger Baustein einer guten Infrastruktur einer so dass das dieses Vorhaben unterstützt Der Gemeinderat hat aufGemeinde, Vorschlag der Verwaltung bauplanungsrechtliche Einvernehwerden men nach §muss. 34 i.V.m. § 36 BauGB und die sanierungsrechtliche Genehmigung nach § 144 BauGBGemeinderat erteilt. Der hat auf Vorschlag der Verwaltung das bauplanungsrechtliche Einvernehmen nach § 34 i.V.m. § 36 BauGB und die sanierungsrechtliche Genehmigung nach § 144 BauGB erteilt. Annahme von Spenden Annahme von Spenden Der Gemeinderat hat nachträglich Annahme der nachfolgend Der Gemeinderat hat nachträglich diie Annahme diie der nachfolgend erhaltenen Spenden genehmigt: erhaltenen Spenden genehmigt: Spender Katharina Hauth

Betrag € / Sachspende 100,00

Verschiedene Spender

2 100,00

Stiftung der Kreissparkasse Reutlingen Kreissparkasse Reutlingen

500,00

Raiffeisenbank Vordere Alb eG

1 000,00

500,00

Verwendungszweck Freiw. Feuerwehr Brand Familie Fees Jugendwerkstatt Projekt „Schnecken in Hülben“ Kindertheater Ferienprogramm 2013 Flügel Bürgersaal

Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52 Kreissparkasse Reutlingen Raiffeisenbank Vordere Alb eG

500,00

Kindertheater Ferienprogramm 2013

1 000,00

Flügel Bürgersaal

Susanne Wahl

150,00

Jugendwerkstatt

Vereine des Alten Schulhauses

500,00

Jugendwerkstatt

CBF GmbH

600,00

Jugendwerkstatt

Volksbank

1 000,00

Freiw. Feuerwehr

Bürgermeisterwahl am 26.01.2014 - Zulassung von VeranBürgermeisterwahl amRathaus 26.01.2014 - Zulassung von Veranstaltungen staltungen vor dem durch die Bewerber vor dem Rathaus durch die Bewerber Die Bürgermeisterwahl rückt näher. Die Stellenausschreibung ist im Staatsanzeiger am 15.11.2013 erfolgt. Bisher sind beim VorDie Bürgermeisterwahl rückt näher. Die Stellenausschreibung istzwei im Staatsanzeiger am sitzenden des Gemeindewahlausschusses Bewerbungen 15.11.2013 erfolgt. Bisher sind beim Vorsitzenden des Gemeindewahlausschusses zwei eingegangen: Bewerbungen eingegangen: 1. Siegmund Ganser, Hülben, derzeitiger Stelleninhaber Siegmund König, Ganser, Hülben, derzeitiger Stelleninhaber 2. 1.Michael Architekt Dipl-Ing., Harsefeld, Mitglied der 2.„Nein!-Idee“ Michael König, Architekt Dipl-Ing., Harsefeld, Mitglied der „Nein!-Idee“ Die Bewerbungsfrist bis zum 07.01.2014, 18.00 Uhr. Die Bewerbungsfrist läuft nochläuft bis zumnoch 07.01.2014, 18.00 Uhr. Der GemeindewahlausDer Gemeindewahlausschuss Sitzung schuss wird in einer Sitzung am 07.01.2014wird über in dieeiner Zulassung der bis am dahin07.01.2014 eingegangeüber die Zulassung der bis dahin eingegangenen Bewerbungen nen Bewerbungen beschließen. beschließen. Bürgermeister Siegmund hat in beantragt, seiner Bewerbung Bürgermeister Siegmund Ganser hat inGanser seiner Bewerbung am Samstag, dembe25.01.2014 inam der Samstag, Zeit von 10.00 –dem 14.00 25.01.2014 Uhr vor dem Rathaus einenZeit Bürgerständerling antragt, in der von 10.00ab-– halten zuUhr dürfen. 14.00 vor dem Rathaus einen Bürgerständerling abhalten zu Er hat in den vergangenen Jahren immer im Januar einen solchen Bürgerständerling auf dürfen. eigene abgehalten und möchteJahren dies auchimmer 2014 wieder tun. Der Unterschied zu den Er hatKosten in den vergangenen im Januar einen solchen vergangenen Jahren ist, dass er nun Wahlbewerber ist. Bürgerständerling auf eigene Kosten abgehalten und möchte dies auch 2014 wieder tun. Der Unterschied zu den vergangenen JahDie Verwaltung schlägt vor, dem Antrag stattzugeben. Allerdings ist aus Gründen der ren ist, dass er Wahlbewerber ist. Wahlbewerbern diese Möglichkeit zu Gleichberechtigung undnun Neutralität auch allen anderen Die Verwaltung schlägt vor, dem Antrag stattzugeben. Allerdings geben. Die Verwaltung kann sich vorstellen, dass in der Zeit nach der öffentlichen Bekanntist aus Gründen Gleichberechtigung Neutralität allen machung der Bewerberder bis zur Wahl den Bewerbern die und Möglichkeit gegeben auch wird, sich im anderen Wahlbewerbern zu geben. DieKosten VerwalRahmen eines kleinen Ständerlings diese auf demMöglichkeit Platz vor dem Rathaus auf eigene zu tung kannGenaues sich vorstellen, dasssind inbeim derersten Zeit Stv. nach der öffentlichen präsentieren. Datum und Uhrzeit Bürgermeister Gerhard Buck und der Verwaltung zu beantragen. Die Veranstaltungen zeitgleich stattBekanntmachung der Bewerber bis zur Wahldürfen denauch Bewerbern die finden. Möglichkeit gegeben wird, sich im Rahmen eines kleinen Ständerlings auf dem Platz vor dem Rathaus auf eigene Kosten zu Die VorgehensweiseGenaues ist mit dem Landratsamt (Wahlprüfungsbehörde) und mitersten dem Vorsitpräsentieren. Datum und Uhrzeit sind beim Stv. zenden des Gemeindewahlausschusses abgestimmt. Bürgermeister Gerhard Buck und der Verwaltung zu beantragen. Die Veranstaltungen dürfen auch zeitgleich stattfinden. Der Gemeinderat hat hierzu folgendes beschlossen: Die Vorgehensweise ist mit dem Landratsamt (Wahlprüfungsbehörde) und mit demzurVorsitzenden Gemeindewahlausschus1. Allen Bewerbern/innen Bürgermeisterwahldes am 26.01.2014 wird die Möglichkeit gegesesben, abgestimmt. sich im Rahmen eines kleinen Ständerlings auf dem Platz vor dem Rathaus in der vom 13.01.2014 bis einschließlich 25.01.2014 auf eigene Kosten zu präsentieren. DerZeitGemeinderat hat hierzu folgendes beschlossen: 1. Allen Bewerbern/innen zur Bürgermeisterwahl am 26.01.2014 wird die Möglichkeit gegeben, sich im Rahmen eines kleinen Ständerlings auf dem Platz vor dem Rathaus in der Zeit vom 13.01.2014 bis einschließlich 25.01.2014 auf eigene Kosten zu präsentieren. Datum und Uhrzeit sind beim ersten Stv. Bürgermeister Gerhard Buck und der Verwaltung zu beantragen. 2. Die Verwaltung wird beauftragt, dies den Bewerbern schriftlich mitzuteilen. Bürgerfragestunde Ein Bürger äußerte sich zur Diskussion des Gemeinderats über die Sanierung und den Umbau des Kindergartens und stellte fest, welcher Anstrengungen es heute für ein solches Projekt im Vergleich zu früher bedarf, als der Pfarrer allein über einen Kindergartenbau entschieden hat. Verschiedenes a) Verpachtung eines Grundstücks in der Birkenstraße Der Gemeinderat hat beschlossen, ein Gartengrundstück in der Birkenstraße zu verpachten. b) Nutzung der Aula der Schule durch den Harmonika-Club Hülben: Der Gemeinderat hat beschlossen, dem Harmonika-Club Hülben die Aula der Schule einmalig für eine Veranstaltung zur Verfügung zu stellen. c) Gehweg in der Hauptstraße:


Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52 Das Teilstück des Gehwegs in der Hauptstraße von der Kirche bis zur Einmündung Königstraße wird saniert. Diese Baumaßnahme war ausgeschrieben worden. Das günstigste Angebot hat die Firma WK-Bau, Hülben, mit einer Angebotssumme von ca. 36.000 Euro abgegeben. Der Gemeinderat hat beschlossen, die Firma WK-Bau zu beauftragen. Rückblende und Weihnachtsgrüße 2013 Zum Abschluss des Sitzungsjahres blickte Bürgermeister Ganser zurück auf das abgelaufene Jahr. „Wir blicken so gern in die Zukunft, weil wir das Ungefähre, was sich in ihr hin und her bewegt, durch stille Wünsche so gern zu unseren Gunsten heranleiten möchten.“ Mit diesen Worten von Johann Wolfgang von Goethe wollte er sich zum Jahresende noch kurz an den Gemeinderat und die Zuhörer wenden. Der Jahresschluss verleitet sehr gerne für die guten und besten Wünsche. Und doch wissen wir nicht was alles auf uns zukommt. Ein spannendes Jahr neigt sich dem Ende zu. Mit der heutigen Sitzung haben wir wieder weit mehr als 100 Themen und Sachentscheidungen hier im Gremium getroffen. Vieles haben wir auf den Weg gebracht, Weichen gestellt, Entscheidungen getroffen, Diskussionen geführt und das Für und Wider einzelner Themen abgewogen. Er könnte vieles ausführen und bewerten, so Bürgermeister Ganser, glaubt aber, das brauche er heute gar nicht tun. Die vielen positiven Ergebnisse geben Antwort genug. Und die reinen Zahlen ebenfalls. Das alte Schulhaus als Paradebeispiel sei nur erwähnt. Und dass diese Themen nicht immer nur zu aller Zufriedenheit abgehandelt werden konnten, brauche er auch nicht anführen. Das gehört ebenfalls dazu. Er habe zur heutigen Vorbereitung nochmals gelesen, was er dem Gremium vergangenes Jahr mit auf den Weg gegeben habe. Er hatte ausgeführt, dass wir viel Arbeit haben werden, bei der wir nicht immer nur Lob und Schulterklopfen erhalten. Und das ist auch so eingetreten. Aber dennoch sei er mit dem ablaufenden Jahr sehr zufrieden. Finanziell steht die Gemeinde mehr als ordentlich da, obwohl wir in den vergangenen Jahren immens in unsere Infrastruktur investiert haben. Heikle Themen haben wir, so denke er, ausgewogen gestalten können. Und einem jeden Recht getan, ist eine Kunst die niemand kann, insbesondere bei Bauthemen oder bei Themen, welche für den Bürger nicht oder nur schwer greifbar und verständlich sind. Wir konnten wiederum für die Zukunft Weichen stellen und einiges abschließen, auch wenn uns manche Themen im kommenden Jahr weiter beschäftigen werden, welche uns schon dieses Jahr beschäftigt haben. Das haben wir ja heute ebenfalls erfahren. Wir haben ein gutes Jahr hinter uns. Gemeinsam haben wir vieles bewegt, gestaltet und auf die Beine gestellt. Das kommende Jahr wird sicher nicht weniger spannend. Bürgermeisterwahl im Januar, Gemeinderatswahl im Mai, die heutigen Themen, Kauf Feuerwehrfahrzeug, Ausbau Ludwigstraße, die Fragen zur Innenentwicklung, Spielplatz Brühlstraße, Gewerbegebiet. Dies nur als kleine Aufzählung. Sicher kommen noch Themen hinzu, an die wir gerade nicht einmal denken. Bürgermeister Ganser dankte dem Gemeinderat und der Verwaltung für ein arbeitsreiches, intensives und auch erfolgreiches Jahr. Er bedankte sich für ein konstruktives, offenes, partnerschaftliches und sehr gepflegtes Miteinander, sprach seinen Dank für ein 2013 aus, das wir positiv abschließen können. Sollte er mit seiner Art oder mit seinen Argumenten nicht immer den richtigen Ton getroffen haben, so bittet er dies zu entschuldigen. Er sei auch nur ein Mensch und keine Maschine. Er sei zudem dankbar, dass wir die manchmal schwierigen und nicht immer einfach zu diskutierenden Themen sehr konstruktiv und nie persönlich geführt haben. Auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind oder den Weg anders gehen würden, so ist die demokratische und ehrliche Auseinandersetzung miteinander wichtig und die einzig richtige.

Gemeindebote Hülben

11

Jedes Jahr weise er an dieser Stelle auf das Fair Play hin. Das hat einmal mehr in dieser Runde gestimmt. Es freut ihn sehr, mit allen gemeinsam die Geschicke der Gemeinde leiten zu dürfen. Er freue sich auf ein weiteres gemeinsames, arbeitsreiches Jahr mit dem Gremium. Und wenn die Gemeinderäte die Themen, welche er gerade genannt habe, aufgreifen, wissen sie, dass das kommende Jahr ebenso spannend, interessant und kräftezehrend werden wird wie die vergangenen Jahre auch. Allen dankte er für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Er dankte seinen Mitarbeitern für ein sehr arbeitsreiches und intensives und wahrlich kein einfaches Jahr. Auch der Presse sprach er seinen Dank für eine sehr gute Darstellung der Gemeinde Hülben und eine faire und objektive Berichterstattung aus. „Nichts kann den Menschen mehr stärken, als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt“. Mit diesen Worten von Paul Claudel möchte er enden und auch im Hinblick auf die anstehende Wahl zum Ausdruck bringen, dass er die weitere Zusammenarbeit mit allen auf dieser persönlichen und fachlichen Ebene sehr wünsche und uns allen ein erfolgreiches 2014 wünsche. Allen Anwesenden und ihren Familien wünsche er persönlich gesegnete Weihnachten, geruhsame und besinnliche Feiertage und für das Jahr 2013 die notwendige Gesundheit, eine Portion Glück und Gottes Segen für die kommenden Monate.

Gemeinde Hülben Landkreis Reutlingen

Öffentliche Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen für die Wahl des Bürgermeisters/ der Bürgermeisterin am 26.01.2014 und eine etwa erforderlich werdende Neuwahl am 09.02.2014 Bei der Wahl des Bürgermeisters/der Bürgermeisterin und der etwa erforderlich werdenden Neuwahl kann nur wählen, wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein hat. 1. Wählerverzeichnis 1.1 In das Wählerverzeichnis werden von Amts wegen die für die Wahl am 26.01.2014 Wahlberechtigten eingetragen. Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten bis spätestens 05.01.2014 eine Wahlbenachrichtigung. Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, muss die Berichtigung des Wählerverzeichnisses beantragen, wenn er nicht Gefahr laufen will, dass er sein Wahlrecht nicht ausüben kann (siehe Nr. 1.3). Personen, die ihr Wahlrecht für Gemeindewahlen durch Wegzug oder Verlegung der Hauptwohnung aus der Gemeinde verloren haben und vor Ablauf von drei Jahren seit dieser Veränderung wieder in die Gemeinde zuziehen oder dort ihre Hauptwohnung begründen, sind mit der Rückkehr wahlberechtigt. Wahlberechtigte, die nach ihrer Rückkehr am Wahltag noch nicht mindestens drei Monate in der Gemeinde wohnen oder ihre Hauptwohnung begründet haben, werden nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen. Wahlberechtigte Unionsbürger, die nach § 22 Meldegesetz nicht der Meldepflicht unterliegen und nicht in das Melderegister eingetragen sind, werden ebenfalls nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen. Dem schriftlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis hat der Unionsbürger eine Versicherung an Eides statt mit den Erklärungen nach § 3 Abs. 3 und 4 der Kommunalwahlordnung beizufügen.


12

Gemeindebote Hülben

Vordrucke für diese Anträge und Erklärungen hält das Bürgermeisteramt, Hauptstraße 1, 72584 Hülben bereit. Die Anträge auf Eintragung müssen schriftlich gestellt werden und - ggf. samt der genannten eidesstattlichen Versicherung spätestens bis zum Sonntag, 05.01.2014 beim Bürgermeisteramt, Hauptstraße 1, 72584 Hülben, eingehen. Behinderte Wahlberechtigte können sich bei der Antragstellung der Hilfe einer anderen Person bedienen. Wird dem Antrag entsprochen, erhält der/die Betroffene eine Wahlbenachrichtigung, sofern nicht gleichzeitig ein Wahlschein beantragt wurde. 1.2 Das Wählerverzeichnis wird an den Werktagen von 07.01.2014 bis 10.01.2014 während der allgemeinen Öffnungszeiten Mo. – Fr. 09.00 Uhr – 12.00 Uhr Do. 16.00 Uhr – 18.30 Uhr im Bürgermeisteramt, Zimmer 14, Hauptstraße 1, 72584 Hülben, für Wahlberechtigte zur Einsichtnahme bereit gehalten. Jeder Wahlberechtigte kann die Richtigkeit und Vollständigkeit der zu seiner Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten überprüfen. Sofern ein Wahlberechtigter die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Daten von anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen überprüfen will, hat er Tatsachen glaubhaft zu machen, aus denen sich eine Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergeben kann. Das Recht auf Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Daten von Wahlberechtigten, für die im Melderegister ein Sperrvermerk gemäß § 33 Abs. 1 Meldegesetz eingetragen ist. Das Wählerverzeichnis wird im automatisierten Verfahren geführt. Die Einsichtnahme ist durch Datensichtgerät möglich. 1.3 Der Wahlberechtigte, der das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann während der Einsichtsfrist, spätestens am Freitag, dem 10.01.2014 bis 12.00 Uhr beim Bürgermeisteramt, Zimmer 14, Hauptstraße 1, 72584 Hülben die Berichtigung des Wählerverzeichnisses beantragen. Der Antrag kann schriftlich oder zur Niederschrift gestellt werden. 1.4 Der Wahlberechtigte kann grundsätzlich nur in dem Wahlraum des Wahlbezirks wählen, in dessen Wählerverzeichnis er eingetragen ist. Der Wahlraum ist in der Wahlbenachrichtigung angegeben. Wer in einem anderen Wahlraum oder durch Briefwahl wählen möchte, benötigt dazu einen Wahlschein (siehe Nr. 2). 2. Wahlscheine 2.1 Einen Wahlschein erhält auf Antrag 2.1.1 ein in das Wählerverzeichnis eingetragener Wahlberechtigter, 2.1.2 ein nicht in das Wählerverzeichnis eingetragener Wahlberechtigter, a) wenn er nachweist, dass er ohne sein Verschulden versäumt hat, rechtzeitig die Eintragung in das Wählerverzeichnis nach § 3 Abs. 2 und 4 Kommunalwahlordnung - KomWO - (vgl. 1.1) oder die Berichtigung des Wählerverzeichnisses zu beantragen; dies gilt auch, wenn ein Unionsbürger nachweist, dass er ohne sein Verschulden versäumt hat, rechtzeitig die zur Feststellung seines Wahlrechts verlangten Nachweise nach § 3 Abs. 3 und 4 KomWO vorzulegen, b) wenn sein Recht auf Teilnahme an der Wahl erst nach Ablauf der Antrags- oder Einsichtsfrist entstanden ist, c) wenn sein Wahlrecht im Widerspruchsverfahren festgestellt worden und die Feststellung erst nach Abschluss des Wählerverzeichnisses dem Bürgermeisteramt bekannt geworden ist.

Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52 2.2 Für eine etwa erforderlich werdende Neuwahl am 09.02.2014 erhält ferner einen Wahlschein a) auf Antrag, wer erst für die Neuwahl wahlberechtigt wird, b) von Amts wegen, wer für die Wahl am 26.01.2014 einen Wahlschein nach Nr. 2.1.2 erhalten hat. 2.3 Wahlscheine können für die Wahl am 26.01.2014 bis Freitag, 24.01.2014, 18.00 Uhr, für eine etwa erforderlich werdende Neu-wahl am 09.02.2014 bis Freitag, 07.02.2014, 18.00 Uhr beim Bürgermeisteramt, Zimmer 14, Hauptstraße1, 72584 Hülben, schriftlich, mündlich oder in elektronischer Form beantragt werden. Wenn bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung der Wahlraum nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten aufgesucht werden kann, kann der Wahlschein noch bis zum Wahltag 15.00 Uhr beantragt werden. Das Gleiche gilt für die Beantragung eines Wahlscheins aus einem der unter Nr. 2.1.2 genannten Gründen. Wer den Antrag für einen Anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Ein behinderter Wahlberechtigter kann sich für die Antragstellung der Hilfe einer anderen Person bedienen. Versichert ein Wahlberechtigter glaubhaft, dass ihm der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann ihm bis zum Tag vor der Wahl, 12.00 Uhr, ein neuer Wahlschein erteilt werden. 2.4 Wer einen Wahlschein hat, kann entweder in einem beliebigen Wahlraum der Gemeinde oder durch Briefwahl wählen. Der Wahlschein enthält dazu nähere Hinweise. Mit dem Wahlschein erhält der Wahlberechtigte - einen amtlichen Stimmzettel - einen amtlichen Stimmzettelumschlag für die Brief wahl (blau) - einen amtlichen hellroten Wahlbriefumschlag mit der Anschrift, an die der Wahlbrief zurückzusenden ist. Die Abholung von Wahlschein und Briefwahlunterlagen für einen Anderen ist nur zulässig, wenn die Empfangsberechtigung durch schriftliche Vollmacht nachgewiesen wird. Der Wahlberechtigte, der seine Briefwahlunterlagen beim Bürgermeisteramt selbst in Empfang nimmt, kann an Ort und Stelle die Briefwahl ausüben. 2.5 Bei der Briefwahl muss der Wähler den Wahlbrief mit dem Stimmzettel und dem Wahlschein so rechtzeitig an den Vorsitzenden des Gemeindewahlausschusses absenden, dass er dort spätestens am Wahltag bis 18.00 Uhr eingeht. Der Wahlbrief wird innerhalb der Bundesrepublik Deutschland ohne besondere Versendungsform ausschließlich von der Deutschen Post AG unentgeltlich befördert. Er kann auch bei der auf dem Wahlbrief angegebenen Stelle abgegeben werden. Hülben, den 20.12.2013 Bürgermeisteramt Siegmund Ganser Bürgermeister

Einladung zum Gewerbestammtisch Der nächste Gewerbestammtisch findet am Freitag, 10. Januar 2014, 20.00 Uhr beim Germania-Beck statt. Tagesordnung: 1. Aktuelle Themen aus der Gemeindepolitik 2. Referat von Herrn Dipl.Betriebswirt Marc Bergweiler aus Sonnenbühl zum Thema „Psychische Gefährdung am Arbeitsplatz – Erklärung und Lösungen“ 3. Sonstiges Über eine zahlreiche Beteiligung würde ich mich freuen. Siegmund Ganser Bürgermeister


Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52

Vollsperrung der Gemeindeverbindungsstraße nach Dettingen Aufgrund von Holzerntearbeiten ist die Gemeindeverbindungsstraße von Hülben nach Dettingen in der Zeit vom 27.12.2013 bis 07.01.2014 voll gesperrt. Um Kenntnisnahme wird gebeten.

Baugesuche rechtzeitig einreichen Baugesuche, über die der Gemeinderat entscheiden muss, müssen in öffentlicher Sitzung beraten werden. Sie müssen unter Angabe des Vorhabens und des Bauortes auf die Tagesordnung der Gemeinderatssitzung aufgenommen werden. Die Tagesordnung muss rechtzeitig bekannt gemacht werden. Bei Baugesuchen ist oftmals eine umfassende rechtliche Prüfung auch in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Reutlingen erforderlich, was gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Manchmal müssen vom Bauherrn noch weitere Unterlagen angefordert werden, was ebenfalls zeitaufwändig sein kann. Aus diesen Gründen sollten Baugesuche mindestens 14 Tage vor dem Sitzungstermin beim Bürgermeisteramt Hülben eingereicht werden. Nur dann ist für den Bauherrn gewährleistet, dass sein Baugesuch auf die Tagesordnung der nächsten Gemeinderatssitzung aufgenommen werden kann. Die Sitzungstermine können unter folgender Telefonnummer erfragt werden: 07125 / 9686-18. Die nächsten Gemeinderatssitzungen finden voraussichtlich an folgenden Terminen statt: Dienstag, 28.01.2014 Dienstag, 25.02.2014 Dienstag, 25.03.2014 Dienstag, 29.04.2014 Dienstag, 20.05.2014 Dienstag, 24.06.2014 Dienstag, 22.07.2014

Gutscheinkarten 2014 zum Landesfamilienpass Die neuen Gutscheinkarten 2014 zum Landesfamilienpass sind da. Anträge auf einen Landesfamilienpass sowie das Gutscheinheft 2014 können im Rathaus Hülben, Zimmer 14, gestellt bzw. abgeholt werden. Der Landes-Familienpass berechtigt die Inhaber (Eltern und Kinder) entsprechend der Gutscheinkarte zum Landes-Familienpass zum kostenlosen oder ermäßigten Eintritt in die dort genannten Einrichtungen. Folgend können einen Landesfamilienpass erhalten: • Familien mit mindestens drei kindergeldberechtigenden Kindern, die mit ihren Eltern in häuslicher Gemeinschaft leben; • Familien mit nur einem Elternteil, die mit mindestens einem kindergeldberechtigenden Kind in häuslicher Gemeinschaft leben; • Familien mit einem kindergeldberechtigenden schwer behinderten Kind • Familien, die Hartz IV- bzw. kinderzuschlagsberechtigt sind und mit mindestens einem kindergeldberechtigenden Kind in häuslicher Gemeinschaft leben.

Gemeindebote Hülben

13

nen und Bürger aus dem Landkreis Reutlingen, die besondere Leistungen bei der Betreuung älterer Menschen erbringen, auszeichnen. Achtmal erhielten Frauen und Männer eine Zuwendung im Wert von je 400 EUR. Einmal wurde eine Zuwendung in Höhe von 300 EUR überreicht. In 66 weiteren Fällen sprach die Stiftung eine Anerkennung aus, die mit einer Zuwendung von je 200 EUR verbunden ist. Im Rahmen der Projektförderung wurden in diesem Jahr Fördermittel für 14 Projekte beantragt – so viel, wie noch nie. Davon konnten 11 Vorhaben, die in vorbildlicher und erfolgversprechender Weise helfen, für ältere Menschen angemessene Lebensumstände zu schaffen, mit Förderungen zwischen 400 und 2.500 Euro finanziell unterstützt werden. Die Förderbeträge und Zuwendungen in einer Gesamthöhe von 25.000 EUR wurden bei einem Festakt am 9. Dezember 2013 vom Vorsitzenden des Stiftungsrats, Landrat Thomas Reumann, sowie vom Vorsitzenden des Stiftungsvorstands und Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse Reutlingen, Eugen Schäufele, überreicht. Zuwendungsvergabe 2013 „Die Stiftung will generell den Blick für die Probleme einer alternden Gesellschaft schärfen, will mahnen, diese Probleme nicht zu verdrängen, sondern sich ihnen zu stellen. Sie will mit den Geehrten Beispiele in die Öffentlichkeit bringen, um damit möglichst viele zum Nachahmen zu bewegen. Gleichzeitig sollen durch die Würdigung die mit einer Zuwendung bedachten Mitbürgerinnen und Mitbürger erfahren, wie sehr ihr Einsatz von der Gesellschaft geschätzt wird“, betonte Eugen Schäufele in seiner Ansprache. „Da sind zunächst diejenigen zu nennen, die älteren Menschen ermöglichen ihren Lebensabend in den vertrauten vier Wänden verbringen zu können - so wie sich das die meisten wünschen. Hierzu bedarf es neben der Hilfsbereitschaft der Angehörigen eines Netzwerkes aus ambulanten Hilfen, nachbarschaftlichem Engagement sowie die Hilfsbereitschaft von Jung und Alt“. Aber auch auf zahlreiche Helferinnen und Helfer möchte die Stiftung aufmerksam machen, die sich in Senioren- und Pflegeheimen, in Altenkreisen, Besuchsdiensten und Fördervereinen für ältere Menschen einsetzen und damit deren Alltag bereichern.

Keine Entsorgung von Biomüll im Grüngutcontainer auf dem Friedhof In der letzten Zeit wird vermehrt häuslicher Biomüll im Grüngutcontainer beim Friedhof entsorgt. Dies ist unzulässig und kann nicht geduldet werden und verursacht Kosten. Bitte den Biomüll auf dem eigenen Kompost oder in der eigenen Biotonne entsorgen.

Die Stiftung "Dienst am älteren Menschen" der Kreissparkasse Reutlingen konnte im 23. Ausschreibungsjahr wieder viele Bürgerinnen und Bürger auszeichnen Die Stiftung "Dienst am älteren Menschen" konnte im Rahmen ihrer dreiundzwanzigsten Ausschreibung in 75 Fällen Bürgerin-

Mit einer Zuwendung in Höhe von 200,00 Euro wurden in Hülben folgende Personen gewürdigt: Doris Greiner Ruth Veil Wilfried Weinmann


14

Gemeindebote Hülben

Standesamtliche Nachrichten vom November 2013 Geburten 13.11.2013 in Münsingen Leni Klink, Tochter der Madlen Klink, geb. Müller und des Martin Klink, wohnhaft in Hülben, Uhlandstraße 14/1 Eheschließungen 22.11.2013 in Hülben Marco Ralf Berényi und Stefanie Beck, wohnhaft in Hülben, Siedlung 16 Sterbefälle 04.11.2013 in Hülben Elise Martha Eßlinger geb. Raith, 90 Jahre alt, wohnhaft gewesen in Hülben, Schulstraße 7 13.11.2013 in Hülben Vito Donato Ferruzzi, 84 Jahre alt, wohnhaft gewesen in Hülben, Schulstraße 7 zwischen dem 21.11.2013 und dem 22.11.2013 in Hülben Kurt Rudolf Buck, 78 Jahre alt, wohnhaft gewesen in Hülben, Hauptstraße 43 27.11.2013 in Hülben Günter Erben, 72 Jahre alt, wohnhaft gewesen in Hülben, Dettinger Straße 40 30.11.2013 in Hülben Hedwig Heß, 79 Jahre alt, wohnhaft gewesen in Hülben, Schulstraße 7

Auf dem Bürgermeisteramt wurde/n - 1 Autoschlüssel abgegeben. Eigentumsansprüche können in Zimmer 14 geltend gemacht werden.

Ab dem 23. Dezember 2013 ist das Backhaus geschlossen. Am Dienstag, den 21. Januar 2014 findet das erste Backlosen im neuen Jahr um 18.30 Uhr statt. Wünsche gesegnete Weihnachten und ein gesundes backfreudiges neues Jahr 2014 Eure Backfrau

Sammeltermine verschieben sich bedingt durch die Weihnachtsfeiertage, Neujahr und Heilige Drei Könige Wegen der Weihnachtsfeiertage am Mittwoch, 25. Dezember und Donnerstag, 26. Dezember 2013, Neujahr sowie Heilige Drei Könige am Montag, 6. Januar 2014, verschieben sich in einigen Gemeinden des Entsorgungsgebietes des Landkreises Reutlingen die Sammlungen von Restmüll, Bioabfall, Gelber Sack und Papier/Pappe. In Hülben werden die Gelben Säcke am Freitag, 10. Januar 2014, abgeholt. Der Wertstoffhof Reutlingen-Schinderteich ist am 24. und 31. Dezember 2013 von 7 Uhr bis 11.45 Uhr geöffnet. An allen anderen Werktagen gelten die normalen Öffnungszeiten. Der Komposthof Pfullingen bleibt am 24. und 31. Dezember 2013 geschlossen. Ansonsten gelten die normalen Winteröffnungszeiten. Alle Feiertagsverschiebungen sind auch im ABFALL-TERMINKALENDER vermerkt. Der neue Abfallterminkalender 2013 wurde Anfang Dezember an alle Haushalte der Kreisgemeinden verteilt. Zusätzlich sind Exemplare bei den jeweiligen Gemeindeverwal-

Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52 tungen erhältlich. Im Internet unter www.kreis-reutlingen.de (> Service&Verwaltung > Abfallentsorgung) sind neben vielen anderen Informationen und Online-Diensten ebenfalls alle Abfalltermine einsehbar. Fragen zu den Terminen beantwortet das Kreisamt für nachhaltige Entwicklung gerne auch telefonisch unter 07121/480-3349.

Neue Altglas-Hotline! An Weihnachten und Silvester gibt es viel zu feiern und danach jede Menge Altglas zu entsorgen. Die Leerung der Altglascontainer erledigt seit Anfang November die Firma ALBA aus Metzingen im Auftrag des Dualen Systems Deutschland. ALBA wird bis Weihnachten vorsorglich noch einmal viele Container entleeren. Sollte während der Weihnachtsferien dennoch ein Container voll sein, einfach die neue Hotline 07123/9675-260 anrufen. ALBA wird dann das Altglas schnellstmöglich entsorgen. Achtung: Auf den Containern sind teilweise noch Aufkleber mit ungültiger Telefonnummer angebracht, diese bitte nicht mehr anrufen. Die alten Aufkleber werden bei wärmeren Temperaturen ersetzt. Die Abfallberatung des Landratsamtes appelliert an die Bürger, bei vollen Altglascontainern das Leergut unbedingt wieder mit nach Hause zu nehmen. Erfahrungsgemäß führt neben oder auf den Behältern abgestelltes Glas innerhalb kürzester Zeit zu unkontrollierter Müllablagerung. Bevor man aber wieder unverrichteter Dinge geht, lohnt sich ein genauer Blick in die Einwurf-Öffnung des Containers. Mitunter kommt es nämlich vor, dass jemand sein Leergut außerhalb des nur teilgefüllten Containers entsorgt hat. Die weiteren Anlieferer stellen dann leider manchmal unbesehen ihr Altglas ebenfalls dort ab. Aber auch wenn es scheint, als sei der Container randvoll, sollte man auf die Rückseite schauen. Teilweise ist nämlich im gegenüber liegenden Containereinwurf noch Platz. In diesen Fällen sollte man den Entsorger ebenfalls über die Hotline informieren.

Freitag 27.12.2013 Freitag 10.01.2014

Freitag 03.01.2014

Freitag 03.01.2014

Freitag 10.01.2014


Gemeindebote Hülben

Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52

jugendwerkstatt

Vielen Dank

schulwerkstatt

jugendforum 2014! 10.1.2014 / 17Uhr / BŸ rgersaal mitreden Ð

mitmachen Ð

15

...an all die Helfer, die uns vor, während und nach dem Weihnachtsmarkt mit Rat und Tat unterstützt haben. Wir wünschen Euch frohe und gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2014. Sollte noch jemand ein "Last-Minute"-Geschenk für Weihnachten benötigen, dann meldet Euch einfach kurz bei uns. Tel. Sonja: 963258 Tel. Christina: 963602 Liebe Grüße, Sonja und Christina vom Elternbeirat der Peter-Härtling Grundschule

aktiv sein

Beteiligt euch, sagt eure Meinung, WŸ nsche,... alles was ihr wollt weitere Themen werden sein Wahl ab 16 Ð Infos fŸ r euch nŠ chstes Jahr sind viele Wahlen, wir werden euch Infos weitergeben! eingeladen sind ALLE Interessierten, Eltern, Erwachsene, die etwas wissen mš chten oder sagen wollen zum Thema Jugendarbeit in HŸ lben! BŸ rgermeister Siegmund Ganser wird ebenfalls als Ansprechpartner anwesend sein. nach dem Forum sind alle noch herzlich in die jugendwerkstatt eingeladen Ð es wird eine † berraschung geben...

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht

Vorankündigung Die Traufgängerinnen sind nochmals unterwegs

Nach dem großen ERfolg im Oktober, „Runder Tisch soziales“ präsentiert zum zweiten Mal:

Steffi Dokman / Tanja Greiner Spende Spülmaschine und Gefrierschrank Die Hülbener Firma CBF GmbH, Baugruppenmontage und Lohnarbeiten, hat der Jugendwerkstatt eine Spülmaschine und einen Gefrierschrank gespendet. Wir bedanken uns hierfür bei der Firma CBF sehr herzlich. Essen und gemeinsames Kochen und Backen ist ein fester Bestandteil in der Jugendwerkstatt. Somit freut uns diese Spende sehr und wir werden beide Geräte sicher oft im Einsatz haben. Die Jugendlichen der Jugendwerkstatt und Tanja Greiner

Sa., 11. Jan. 2014, 20 Uhr, Peter härtling SchUle hülben einlass 19.00 Uhr t VVK: rathaus hülben

Weihnachtswünsche Tannenzweige, Kugeln und Lichter Große Augen aus staunenden Kindergesichtern. Zarte Düfte und Herzen so weit Wir wünschen allen eine frohe Weihnachtszeit! (Monika Minder) Der Elternbeirat Peter-Härtling Schule

„Die Traufgängerinnen“ Susanne Wahl und Tochter Mona Weiblen präsentieren in Bild (Multimedia brudaal), Text (schwäbisch ond deitsch), Musik (Volkslied bis Hip-Hop) und Tanz („I‘m too sexy for my Kiddlschuuz“) ihre etwas anderen Albimpressionen. Die Zuschauer dürfen sich auf einen abwechslungsreichen und durch und durch schwäbischen Kleinkunstabend freuen, der sowohl komische, lyrische als auch musikalische Leckerbissen enthält. Doch es wird nicht nur lustig, des basst nämlich et zom Schwob. „Dr Schwob ischd emmr au a bissle melancholisch, hintersinnig, tiefsinnig, karg, rau, knitz, echt.“ Musikalisch begleitet wird die Alb-Revue vom Gitarristen Til Eder.

Tickets auch unter Tel. 07122/829660 Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr, Bewirtung durch den Förderverein Schulen und Jugend. Vorverkauf auf dem Postamt Hülben.


16

Gemeindebote Hülben

Dienstabend 2014 13.01.2014 Dienstabend für die gesamte Einsatzabteilung 27.01.2014 Dienstabend für die Gruppe 1 und 2 Atemschutzunterweisung

Wochenspruch: Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! Der Herr ist nahe! Philipper 4,4-5 Samstag, 21. Dezember 2013 19.30 Uhr Gemeinschaftsstunde Sonntag, 22. Dezember 2013 – 4. Advent 09.30 Uhr Gebet vor dem Gottesdienst. 10.00 Uhr Familiengottesdienst zum 4. Advent mit einem Weihnachtsspiel vom Kinderchor und der Kinderkirche. Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit, von den Mädchenjungscharen selbst gebastelte Lichterkugeln, Tischlaternen und Filzarbeiten zu erwerben. Der Erlös kommt der Arbeit von Matthias Kullen in Peru zugute. Ebenfalls können noch Jahreskalender 2014 mit einer Spende von 2 Euro erworben werden. Das Opfer wird für die Kinder- und Jugendarbeit in unserer Gemeinde erbeten. Montag, 23. Dezember 2013 19.30 Uhr Kirchenchor Dienstag, 24. Dezember 2013 – Heiliger Abend 17.00 Uhr „Lichtleskirche“ mit Posaunenchor 22.00 Uhr Christnacht mit dem Männerchor Das Opfer der beiden Gottesdienste wird für die Instandsetzung der Kirchenuhr erbeten. Mittwoch, 25. Dezember 2013 - Christfest 09.30 Uhr Gebet vor dem Gottesdienst 10.00 Uhr Festgottesdienst mit dem Kirchenchor und Feier des Heiligen Abendmahls Predigttext: Kolosser 1, 12-14 Das Opfer ist für Brot für die Welt bestimmt. Donnerstag, 26. Dezember 2013 – 2. Weihnachtsfeiertag 09.30 Uhr Gebet vor dem Gottesdienst 10.00 Uhr Festgottesdienst mit Pfarrer Jörg Sauter aus Wittlingen (Kanzeltausch) Predigttext: Galater 4, 4-7 Das Opfer wird für die Aufgaben der eigenen Gemeinde erbeten. Wochenspruch: Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit. Johannes 1,14 Samstag, 28. Dezember 2013 Heute findet keine Gemeinschaftsstunde statt. Sonntag, 29. Dezember 2013 09.30 Uhr Gebet vor dem Gottesdienst 10.00 Uhr Gottesdienst mit Verabschiedung der scheidenden Mitglieder und Einsetzung der neuen Mitglieder des Kirchengemeinderats. Das Opfer wird für die Sanierungsarbeiten am Eingangsbereich der Kirche erbeten.

Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52 Kinderkirche Gemeinsamer Beginn im Gottesdienst Thema der Kinderkirche: Lasst euch überraschen! Thema der Minikirche: Die Weisen aus dem Morgenland. Dienstag, 31. Dezember 2013 – Altjahrsabend 13.00 Uhr Silvesterstunde der Altpietistischen Gemeinschaft in der Christuskirche zu Hebräer 4, 1-13 17.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst zur Jahreslosung 2014, Psalm 73, 28 Das Opfer wird zur Finanzierung der Jugendreferentenstelle erbeten. Jahreslosung 2014: Gott nahe zu sein ist mein Glück. Psalm 73,28 Mittwoch, 01. Januar 2014 – Neujahr 10.00 Uhr Gottesdienst mit Pfarrer Martin Hirschmüller, Vorsitzender von „Licht im Osten“. Das Opfer wird für „Licht im Osten“ erbeten. Samstag, 04. Januar 2014 19.30 Uhr Gemeinschaftsstunde Wochenspruch: Wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. Johannes 1,14b Sonntag, 05. Januar 2014 09.30 Uhr Gebet vor dem Gottesdienst. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Prädikant Jürgen Ackermann aus Metzingen. Im Vorraum der Kirche ist der Tafelkorb aufgestellt. (s. Hinweise) Das Opfer wird für die Aufgaben der eigenen Gemeinde erbeten. Montag, 06. Januar 2014 – Erscheinungsfest 10.00 Uhr Distriktgottesdienst in der Turn- und Festhalle Donnstetten mit der Gospel.ag. (s. Hinweise) Abfahrt der Fahrgemeinschaften um 9.20 Uhr an der Kirche. Das Opfer wird für die Arbeit der Gospel.ag erbeten. Dienstag, 07. Januar 2014 10.00 Uhr Eltern-Kind-Gruppe „Mäusekinder“ Mittwoch, 08. Januar 2014 10.00 Uhr Eltern-Kind-Gruppe „Rasselbande“ 16.00-17.30 Uhr Konfirmationsunterricht im Gemeindehaus. Donnerstag, 09. Januar 2014 15.00 Uhr Andacht im Pflegeheim Maisch 20.00 Uhr Beten für die Zelttage 2014 in der Kellerlounge. (s. Hinweise) Freitag, 10. Januar 2014 16.00–16.45 Uhr Kinderchor für Kindergartenkinder ab 5 Jahre und Erstklässler 16.45–17.30 Uhr Kinderchor für Schulkinder ab der zweiten Klasse Hinweise: Kasualvertretung Pfarrer Ralph Hermann hat vom 01. Januar bis 06. Januar Urlaub. Vertretung in dringenden seelsorgerischen Fällen ist Pfarrer Siegbert Betz aus Grabenstetten (Tel.07382/649). Christbaum in der Kirche Wir danken Frau Maria Holder die uns in diesem Jahr den schönen Christbaum für die Kirche gespendet hat. Rechnungsabschluss 2012 Der Rechnungsabschluss 2012 liegt vom 16.12.-23.12.2013 bei der Kirchenpflege, Nelkenweg 5 (Tel.5714) zur Einsicht auf. Sternsingeraktion 2014 Die Sternsinger sind wieder zwischen dem 27. Dezember 2013 und 06. Januar 2014 in der Gemeinde unterwegs, um den Segen in die Wohnungen zu bringen. Auch in diesem Jahr können die Sternsinger nicht alle Häuser besuchen, da nur 3 Gruppen mit insgesamt 13 Kindern unterwegs sein werden. Wir bitten schon jetzt hierfür um Ihr Verständnis. Außerdem möchten wir


Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52 Sie noch darauf hinweisen, dass die Sternsinger nicht nur abends unterwegs sind, sondern auch schon im Laufe des Tages bei Ihnen klingeln könnten. Tafelkorb Am Sonntag, den 05. Januar 2014 ist wieder der Tafelkorb im Vorraum der Kirche aufgestellt. Gemeinsamer Gottesdienst im Distrikt: Der etwas andere Gottesdienst zum Erscheinungsfest Am Montag, 6. Januar 2014 laden wir herzlich zum Distriktgottesdienst um 10.00 Uhr in der Turn- und Festhalle nach Donnstetten ein. Für dieses Zusammenkommen der Gemeinden am 06. Januar 2014 haben die Distriktsgemeinden die „gospel.ag“ eingeladen. Es werden berührende Momente eines etwas anderen Erscheinungsfestes ein. Die gospel.ag besteht aus Blechbläsern und Musikern von Evangelisch- methodistischen- und Evangelischen Posaunenchören. Mit ihrer Musik wollen sie Gott loben und Mut zu einem sinnerfüllten Leben mit Jesus Christus machen: „Mit abwechslungsreicher Musik und Texten preisen wir unseren Herrn. Wir wollen durch das Konzert neue Impulse zur Nachfolge und zu einem Leben mit Vision geben, Mut machen zu einem Leben, das sich lohnt. Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen und wünschen Ihnen viel Freude beim Konzert mit „Brass & Songs“. Die Kirchengemeinden des Albdistrikts freuen sich auf einen guten gemeinsamen Start ins neue Jahr mit diesem etwas anderen Gottesdienst. Beten für die Zelttage 2014! Es gibt nach Billy Graham 3 Bedingungen für Erwachung: Gebet, Gebet, Gebet. Für DICH, JEDEN, ALLE, die ein Herz haben, für die nächsten Zelttage zu beten! Wir treffen wieder am Donnerstag, den 09.01.2014 um 20.00 Uhr in der Kellerlounge im Gemeindehaus. Praktikantin aus Unterweisach in Hülben Im Januar 2014 ist für 3 Wochen eine Praktikantin aus Unterweisach bei uns zu Gast. Ihr Name ist Susann Brückner, und Sie wird in unser Gemeindeleben etwas reinschnuppern. Termin Allianzgebetsabend Der Allianzgebetsabend findet am Dienstag, den 14. Januar 2014 um 19.30 Uhr im Gemeindehaus statt. Wir beten für das Zelt 2014. Start vom Treffpunkt Bibel 2014 Der Treffpunkt Bibel startet wieder am Mittwoch, den 15. Januar 2014 mit interessanten Vorträgen um 20.00 im Gemeindehaus. Die gesamte Gemeinde ist herzlich eingeladen.

„Lebendiger Adventskalender“ 2013 in Hülben Nicht vergessen: Entsprechende warme und wetterfeste Kleidung, einen Becher und eine Taschenlampe! Wir freuen uns auf viele große und kleine Leute, die mit uns fröhlich feiern möchten und auf die Ankunft Christi warten. Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Möglichkeit, den „lebendigen Adventskalender“ zu begehen ohne dafür das Haus zu verlassen. Es gilt für jeden Abend dieselbe Adresse www.maler-haferkorn.de. Sie verpassen somit keinen Abend, denn Sie können

Gemeindebote Hülben

17

jeden Abend im Warmen von zuhause aus und auch noch nach 18 Uhr besuchen und alle Bilder in Ruhe betrachten. Margrit Scherraus und Ruth Veil Team „lebendiger Adventskalender“ in Hülben. Termine: 20.12. / 18.00 Uhr / Schillerstraße 11 / Familie Weible 21.12. / 18.00 Uhr / Finkenweg 16 / Ruth Veil und Margrit Scherraus 22.12. / 10.00 Uhr / Christuskirche / Familiengottesdienst 10.00 Uhr mit Kinderkirche und Kinderchor 22.12./ 18.00 Uhr / Hauptstraße 18 / Adventssingen mit/bei Familie Kullen 23.12. / 18.00 Uhr / Eichenstraße 52 / Familie Leist 24.12. / 17.00 Uhr / Christuskirche / „Lichtleskirche“ mit Posaunenchor 24.12./.22.00 Uhr / Christnacht mit dem Männerchor Impressionen zum "Lebendigen Adventskalender 2013" Teil 2


18

Gemeindebote Hülben

Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52

Verein zur Förderung der Diakonie Hülben

Foto: D. Haferkorn, M. Scherraus

Der Verein zur Förderung der Diakonie Hülben bietet folgende Dienste an: Stützpunkt Der Stützpunkt ist unter der Telefonnummer (0151) 53505499 erreichbar. Der Stützpunkt bietet: • Kurzzeitbeaufsichtigung bedürftiger Personen • Betreuung von Kindern bei akuten Notsituationen • Hilfe beim Umgang mit Behörden • Vermittlung von „Essen auf Rädern“ • Vermittlung von Fahrdiensten • Vermittlung von Besuchen bei älteren Menschen • Vermittlung von professioneller bzw. dauerhafter Hilfeleistungen (z.B. über Diakoniestation oberes Ermstal, u.a.)


Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52 Essen auf Rädern Das Essen kann auch tageweise bestellt werden. - gerne auch probeweise Ansprechpartnerin ist Frau Annemarie Konrad, Friedhofstr. 20, Tel. 5173

Öffnungszeiten im kath. Pfarrbüro während der Festtage In der Zeit vom 23.12. -29.12.2013 ist das kath. Pfarrbüro nicht besetzt. Ab 30.12.2013 ist das kath. Pfarrbüro wie folgt geöffnet: Montag, 30.12.2013, von 14.00 – 17.00 Uhr ab 02.01.2014 jeweils dienstags von 9:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr donnerstags von 9:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr Samstag, 21. Dezember 2013 11:00 Uhr Probe Krippenspiel, St. Josef, Bad Urach 13:00 Uhr Kirchenchorprobe, St. Josef, Bad Urach 16:00 Uhr Weihnachtsfeier der portug. Folkloregruppe, Delp-Haus, Bad Urach 18:00 Uhr Vorabendmesse, St. Josef, Bad Urach Sonntag, 22. Dezember 2013 09:15 Uhr Hl. Messe, Maria zum Guten Stein, Dettingen 10:30 Uhr Hl. Messe, St. Josef, Bad Urach 11.30 Uhr Hl. Messe in portug. Sprache, St Josef, Bad Urach, anschl. Mittagessen im Delp-Haus, Bad Urach 11.30 Uhr Frühschoppen im Josefsstüble, Bad Urach 17:00 Uhr Versöhnungsgottesdienst, St. Josef, Bad Urach Montag, 23. Dezember 2013 14:00 Uhr Probe Krippenspiel, St. Josef, Bad Urach anschl. Krippenvorspiel, Seniorenheim Herzog Christoph, Bad Urach Dienstag, 24. Dezember 2013 16:00 Uhr Krippenfeier, mitgestaltet von der Orff-Gruppe, St. Josef, Bad Urach 18:30 Uhr Ökum. Gottesdienst, Kurklinik I, Bad Urach 21:00 Uhr Christmette Mittwoch, 25. Dezember 2013 09:15 Uhr Festmesse, Maria zum Guten Stein, Dettingen 10:30 Uhr Festgottesdienst, mitgestaltet vom Kirchenchor, St. Josef, Bad Urach Donnerstag, 26. Dezember 2013 09:15 Uhr Hl. Messe, Maria zum Guten Stein, Dettingen 10:30 Uhr Hl. Messe, St. Josef, Bad Urach 11:30 Uhr Hl. Messe in portug. Sprache, St. Josef, Bad Urach Samstag, 28. Dezember 2013 18:00 Uhr Vorabendmesse, St. Josef, Bad Urach anschl. Eucharistische Anbetung Sonntag, 29. Dezember 2013 09:30 Uhr Ökum. Gottesdienst mit Aussendung der Sternsinger, evang. Stiftskirche, Dettingen 10:30 Uhr Familiengottesdienst mit Aussendung der Sternsinger, St. Josef, Bad Urach Dienstag, 31. Dezember 2013 17:00 Uhr Hl. Messe zum Jahresschluss, Maria zum Guten Stein, Dettingen 18:00 Uhr Hl. Messe zum Jahresschluss, St. Josef, Bad Urach 18:30 Uhr Ökum. Gottesdienst, Kurklinik I, Bad Urach Mittwoch, 1. Januar 2014 10:00 Uhr Wortgottesfeier, Kurklinik I, Bad Urach 16:30 Uhr Ökum. Neujahrs-Gottesdienst in der evang. Amanduskirche, Bad Urach mit anschl. Begegnung Donnerstag, 2. Januar 2014 13:00 Uhr Krippenfahrt von „Gemeinde in Rente“ nach Seißen

Gemeindebote Hülben

19

Freitag, 3. Januar 2014 09:00 Uhr Hl. Messe, St. Josef, Bad Urach Samstag, 4. Januar 2014 16:00 Uhr Beichtgelegenheit, St. Josef, Bad Urach 18:00 Uhr Abendmesse, St. Josef, Bad Urach Sonntag, 5. Januar 2014 09:15 Uhr Gottesdienst mit Dank an die Sternsinger, Maria zum Guten Stein, Dettingen 10:30 Uhr Familiengottesdienst mit Dank an die Sternsinger, St. Josef, Bad Urach anschl. Eine-Welt-Verkauf , Kirchplatz, Bad Urach Montag, 6. Januar 2014 09:15 Uhr Hl. Messe, Maria zum Guten Stein, Dettingen 10:00 Uhr Wortgottesfeier, Kurklinik I, Bad Urach 10:00 Uhr Ökum. Dank-Gottesdienst, evang. Kirche, Würtingen 10:30 Uhr Hl. Messe, St. Josef, Bad Urach 16:00 Uhr Ökum. Schöpfungslob, Gütersteiner Wasserfall, Bad Urach Dienstag, 7. Januar 2014 18.25 Uhr Orff-Gruppe, Delp-Haus, Bad Urach 19:00 Uhr Hl. Messe, St. Johann 20:00 Uhr Kirchenchorprobe, Delp-Haus, Bad Urach Mittwoch, 8. Januar 2014 17:00 Uhr Teenager-Spätlese: Mutscheln im Josefsstüble, Bad Urach 17:30 Uhr Rosenkranzgebet, Maria zum Guten Stein, Dettingen Donnerstag, 9. Januar 2014 17:00 Uhr Orff-Gruppe, Delp-Haus, Bad Urach Freitag, 10. Januar 2014 09:00 Uhr Hl. Messe, St. Josef, Bad Urach 17:30 Uhr Ministunde, Pfarrhaussaal, Bad Urach Der Friedensreiter: Proben für Kinderkrippenspiel in St. Josef Dieses Jahr zeigt uns Karim, ein Junge aus der Wüste, wie wichtig es ist, anstatt des Krieges Frieden auf die Welt zu bringen. Auf seinem Weg begegnet er den 3 Weisen, den Hirten und Engeln und schließlich auch der Heiligen Familie. Was alle miteinander erleben hören und spielen wir in unserer Kinderkrippenfeier in St. Josef am Dienstag, 24. 12. um 16:00 Uhr. Probetermine: Freitag, 13.12. um 16:00 Uhr Samstag, 21.12. um 11:00 Uhr Montag, 23.12. um 14:00 Uhr, anschließend (15:30 Uhr) Vorspiel im Herzog-Christoph-Altenheim Es sind Mitspieler jeden Alters willkommen – nicht jeder muss etwas sagen. Auch Kindergartenkinder sind herzlich willkommen! Das Engelkonzert: Weihnachtskonzert mit Hans-Jürgen Hufeisen und Matthias Beck, am Piano Thomas Strauß Termin: Freitag, den 20. Dezember um 20 Uhr, in der katholischen Kirche St. Josef in Bad Urach, Einlass ab 19.15 Uhr Adventliche Versöhnungsfeier in St. Josef: Was krumm ist soll gerade werden Zur Vorbereitung auf die weihnachtlichen Festtage lädt die kath. Kirchengemeinde zur adventlichen Versöhnungsfeier am Sonntag, 22. Dezember um 17 Uhr in die Josefskirche ein. Bei meditativen Texten und Gedanken ist Zeit für Stille und Besinnung. Im Mittelpunkt steht der biblische Anspruch „Was krumm ist soll gerade werden“ – bei mir selbst und mit meiner Hilfe. Krippenfahrt: Gemeinde in Rente Zu unserer diesjährigen Krippenfahrt nach Seißen am Donnerstag, 2. Januar 2014, sind alle ganz herzlich eingeladen. Auch Interessierte, die sonst nicht bei Gemeinde in Rente dabei sind (egal ob jung oder alt) dürfen gerne mitkommen! Wir werden bei der schönen Krippe eine Führung haben und anschließend in der Kirche eine Andacht halten, bevor es ins Gemeindehaus zum gemütlichen Kaffeemittag geht. Die Abfahrtszeiten sind wie folgt: um 12.10 in Hülben, 12.30 Uhr in Dettingen Bahnhof und um 12.40 Uhr in Dettingen Buchhalde. In Bad Urach um 12.50 Uhr beim Cafe Beck und um 13.00 Uhr an der Kirche. Die Rückkehr wird ab ca. 18.00 Uhr sein. Anmeldungen sind ab sofort im Pfarrbüro möglich: Tel. 07125 / 946750


Gemeindebote Hülben

20

Weihnachtliches Ökumenisches Schöpfungslob an den Gütersteiner Wasserfällen Vor der Kapelle bei den Gütersteiner Wasserfällen wird am Dreikönigstag (6. Januar 2014) um 16 Uhr das alljährliche weihnachtliche Schöpfungslob gefeiert. Danach lädt das Vorbereitungsteam um Familie Notz zum warmen Tee / Glühwein und Verweilen in der winterlichen Landschaft ein. Herzliche Einladung an alle, die in der besonderen Winterlandschaft ihrem Schöpfer mit der ökumenischen Andacht alle Ehre erweisen wollen. Musikalisch begleiten Posaunenspieler aus Dettingen die Andacht. Um 15:15 Uhr gibt es die Möglichkeit zur gemeinsamen Wanderung durch den Winterwald vom letzten Parkplatz vor den Uracher Wasserfällen aus. Um 15:15 Uhr besteht von dort aus auch eine Mitfahrgelegenheit, falls der Weg befahrbar ist. Da es eine Sondergenehmigung für den Bustransport gibt (die eigentlich nur für 1 Fahrt gilt) wird gebeten, dass wirklich nur diejenigen den Transport nutzen, die darauf angewiesen sind. Herzlichen Dank. PaarZeit zu Zweit in St. Josef: „Quo vadis Partnerschaft? Entwicklung in der Partnerschaft“ Familie sein heißt nicht nur für die Kinder sorgen – Familie sein heißt auch als Paar das Leben zu meistern. Das meint alle Lebensbereiche und alle Lebenszeiten: den wunderschönen Beginn, die herausfordernden Jahre danach, die Familienzeit, die Zeit nach der Kinderphase... jedes Paar entwickelt sich, aber nicht immer entwickeln sich die Partner miteinander. Manche Phasen sind deutlich und klar, andere verstehen wir (noch) nicht. Der Kinder- und Familienausschuss St. Josef lädt deshalb zu einem besonderen Abend: bei einem feinen Abendessen in schöner Atmosphäre stellt Referent Frank Drossart aus Upfingen Entwicklungsgrundlagen in Partnerschaften und Beziehungen vor. Drossart ist Leiter einer Praxis für systemische Therapie, Supervision und Offene Kommunikation in Reutlingen. Bei gutem Essen und Trinken ist Zeit zum Hören, zum Austausch und Fragen stellen. Eingeladen sind Paare und einzelne Partner oder Menschen mit Interesse an dieser Frage, egal welcher Konfession. Termin: Freitag, 17. Januar um 19:00 Uhr im Delp-Haus, Bad Urach. Je nach eigener Wertschätzung des Abends wird um einen Kostenbeitrag gebeten. Anmeldung bitte bis Dienstag, 14. Januar im Pfarrbüro (07125946750), direkt bei Frau Groß (britta.gross@drs.de) oder Frau Krohmer (07123- 958605).

Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52

Herzliche Einladung zur Weihnachtsfeier Zur Weihnachtsfeier des CVJM am morgigen Samstag, 21. Dezember 2013 laden wir Jung und Alt unserer Vereinsfamilie herzlich ein. Gemeinsam mit allen Bekannten, Freunden und ihren Partnern wollen wir Weihnachten feiern. Herzlich willkommen! Vor einigen Tagen ist unsere „d’Verbindung“ in die Häuser gekommen. Im Mittelteil findet Ihr das Programm zur Weihnachtsfeier. Wir werden in diesem Jahr wieder eine Kinderbetreuung anbieten. Bitte die Kinder noch heute bei Stephanie Bock oder Karin Greiner anmelden. Beginn 19.00 Uhr. Familientreff am 12. Januar Herzliche Einladung an alle Familien zum 1. Familientreff im Jahr 2014. Bei tollem Schneewetter treffen wir uns um 14 Uhr am Fieslesbuckel zum Schlittenfahren und kreativen Schneefiguren bauen. Falls es keinen Schnee hat, würden wir zum Schlittschuhlaufen nach Reutlingen fahren. Meldet Euch bitte bei uns, ob dies für Euch als Familie möglich ist! Ansonsten würden wir ein Indoorprogramm im Gemeindehaus anbieten. Interessierte Familien sollten sich bitte bei Familie Gönner, Tel. 963122 für die Kuchen- und Kaffeeplanung anmelden. Spontan entschlossene Familien sind jedoch wie immer ganz herzlich willkommen. AH-Sport Am Freitag, 20.12.2013 treffen wir uns um 20.15 Uhr letztmals in der Turnhalle zu Gymnastik und Spiel. Um 19.15 nehmen wir im Gemeindehaus die Bestuhlung für die Weihnachtsfeier vor. Herzliche Einladung. Christbaumsammlung Bereits heute möchten wir darauf hinweisen, dass wir am Samstag, 11. Jan. 2014 wieder eine Christbaumsammlung durchführen werden. Bitte bewahren Sie Ihre Bäume für uns auf und unterstützen Sie damit unsere Jugendarbeit. Näheres kommt dann im 1. Gemeindeboten des Jahres 2014.

JANUAR

Datum

Veranstaltung

Verein

Ausweichtermin Veranstaltungsort

02. – 05. 06. 06. 10. 10. 11. 11. 11. 11. – 12. 11. 14. 16. 17. 17.

Jugendskilager Distriktsgottesdienst Weißwurstfrühschoppen Jugendforum Gewerbestammtisch Christbaumsammlung Schneebar Skiausfahrt Skikurs 1 (mit Erwachsenen) Traufgängerinnen Gebetsabend Jahresversammlung Mutscheln Neujahrsempfang

Schi-Club Evang. Kirchengemeinde Fliegergruppe Gemeinde / Jugendwerkstatt Gemeinde Hülben CVJM Harmonikaclub Fliegergruppe Schi-Club Runder Tisch Evang. Kirchengemeinde Schwäb. Albverein Tennisclub Fakt e.V.

Davos Donnstetten Fliegerheim Jugendwerkstatt Germania-Beck

17. 18.

Generalversammlung Handball

Motorradfreunde CVJM

18. – 19. 24.

Skitour Evtl. Kandidatenvorstellung Bürgermeisterwahl Generalversammlung Korpsversammlung DSL mit Prof. Eckstein Jahresfeier Skikurs 2 (mit Erwachsenen) Impuls-Gemeindeabende mit Stefan Lepp (DIPM) Gemeinderatssitzung Familienkonzert mit Daniel Kallauch Jahreshauptversammlung Generalversammlung Neujahrssprung mit Brunch

Schi-Club Gemeinde Hülben

24. 24. 25. 25. 25. – 26. 26. – 28. 28. 30. 31. 31. 31.

Hesel Peter-Härtling-Schule AV-Stube Clubhaus Falkensteinhalle Grabenstetten Clubhaus Motorradfr. Falkensteinhalle Grabenstetten Schwarzwald Rietenlauhalle

Fliegergruppe Fliegerheim Freiw. Feuerwehr Feuerwehrgerätehaus Evang. Kirchengemeinde / CVJM Christuskirche Sportverein Rietenlauhalle Schi-Club Hesel Evang. Kirchengemeinde Gemeinde Hülben Evang. Kirchengemeinde

Rathaus Rietenlauhalle

Obst- und Gartenbauverein Schi-Club Reitverein

Germania-Beck Feuerwehrgerätehaus

Weißwurstfrühschoppen Traditionell veranstaltet die Fliegergruppe am 6. Januar einen Weißwurstfrühschoppen. Beginn: 10:00 Uhr. Von 10:00 -12:00 Uhr ist auch Herr Bürgermeister Siegmund Ganser bei uns zu Gast und steht den Besuchern zur anstehenden Bürgermeisterwahl Rede und Antwort.

Gemeindeblätter – gezielt werben


Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52

Gemeindebote Hülben

21

Late-Night-Worship in der Silvesternacht

Weihnachtswünsche Wir wünschen unseren Sängerinnen und Sängern mit Ihren Familien, allen Mitgliedern und Freunde des Vereins und der Einwohnerschaft frohe Festtage und eine gutes neues Jahr. Die Vorstandschaft

Schneebar Am Samstag, 11.01.2014 findet unsere Schneebar statt. Beginn ist um 17 Uhr. Für Essen und Getränke ist gesorgt. Die Veranstaltung findet auf jeden Fall statt - auch ohne Schnee. Wenn es regnen sollte, können wir in unser Vereinsheim ausweichen.

3. Platz in Karlsruhe Unsere Zuchtgemeinschaft Schlierer hat bei der Bundesschau in Karlsruhe mit 387,5 Pkt., in ihrer Rasse den 3. Gesamtplatz belegen können. Herzlichen Glückwunsch! Der Verein wünscht allen Freunden der Kleintierzucht , sowie allen Spendern und Gönnern und der gesamten Vereinsfamilie ein gesegnetes Weihnachtsfest und für den Jahreswechsel alles Gute!

Weihnachtsfeier des Musikvereins Am kommenden Montag, 23.12.2013, findet die Weihnachtsfeier der Aktiven Kapelle des Musikvereins statt. Wir treffen uns zur gemeinsamen Abfahrt um 19.15 Uhr an der alten Schule, oder wer direkt fahren möchte, um 19.30 Uhr in Grabenstetten im Lamm.

Sonntagabend-Gottesdienst am 22. Dezember Veranstaltungshinweis:

Ganz herzliche Einladung, mit uns zusammen anbetend ins neue Jahr zu starten: am 31. Dezember von 22.30 bis ca. 0.30 Uhr in der Brühlstraße 5 in Hülben. Während dieser Zeit möchten wir Gott ehren über dem vergangenen und seinen Namen erheben über dem neuen Jahr. Zwischen den Lobpreiszeiten wird es auch kurze Impulse geben. - Herzlich willkommen, mit dabei zu sein! Sonntagabend-Gottesdienst

Herzliche Einladung zum Sonntagabend-Gottesdienst am 5. Januar um 17.30 Uhr im Bürgersaal (Dettinger Str. 19, Hülben)! Gebet für unser Land und die Regierung Herzliche Einladung zum Gebet für unser Land und die Regierung am Donnerstag, 9. Januar von 20 bis 21 Uhr in der Brühlstraße 5.

Jahresvorausblick 2014 12. Januar Neujahrsspringen- 11:00-14:00Uhr 18. Mai Bundesweiter Tag der offenen Stalltüre ab 13:00 Uhr 07. Juni 2014 1. Reitturnier 05. Juli Sommerfest ab 14:00 Uhr 01.-09. August Reitabzeichenlehrgänge mit Übernachtung 13./14. Ponyreiten (Festveranstaltung) 18./19. Oktober Ponyreiten Drachenfest jew. ab 11:00 Uhr 06. November Vereinsvorständesitzung- Gemeinde 29. November Weihnachtsfeier ab 18:00 Uhr Zu den Veranstaltungen sind alle herzlichst eingeladen! Die Vorstandschaft Weihnachts/ Neujahrswünsche Wir wünschen allen ein wunderschönes und fröhliches Weihnachtsfest, sowie einen guten Start ins Jahr 2014! Allen Eltern/ Kindern die uns Ihr Vertrauen im letzten Jahr entgegengebracht haben, danken wir recht herzlich und freuen uns schon jetzt auf ein noch freudigeres und erfolgreicheres Jahr 2014. Auch ein herzliches Dankeschön an unsere Mitglieder und ehrenamtlichen Helfer ohne die ein Verein nicht leben könnte! Die Vorstandschaft

Volleyball In den Weihnachtsferien findet kein Volleyball statt. Skigymnastik für Kinder und Erwachsene In den Weihnachtsferien findet keine Skigymnastik statt.


22

Gemeindebote Hülben

Liftdienstplan 2013/2014 Ab sofort auch auf unserer Homepage unter www.schiclub-huelben.de/Skilift Hesel/Liftdienst Radtreff "Musikalischer Jahresabschluss" Am 27.12.2013 wollen wir zusammen mit der "Karrensteigleband" unseren diesjährigen Jahresabschluss im Mönchle feiern. Sämtliche Radler, aktuelle, ehemalige und künftige, sowie Freunde und Bekannte sind herzlich eingeladen.

AV-Jahresabschluss und Jahreshauptversammlung Am Freitag, den 27. Dezember 2013 findet unser AlbvereinsJahresabschluss statt. Beginn um 13.30 Uhr mit einer kleinen Wanderung. Treffpunkt am Alten Schulhaus, Dettingerstrasse. Ab 14.30 Uhr "gemütliches Beisammensein" in der Albvereins-Stube bei Kaffee und Gebäck. Anschließend wollen wir Bilder von unseren Wanderungen anschauen. Herzliche Einladung an alle Wanderfreunde. Am Donnerstag, den 16. Januar 2014 findet die Jahreshauptversammlung des Schwäbischen Albverein Hülben statt. Beginn um 17 Uhr in der Albvereins-Stube. Herzliche Einladung an alle Albverein-Mitglieder. Der Albverein Hülben wünscht allen Wanderfreunden gesegnete Weihnachten und ein gesundes Wanderjahr 2014.

Waldweihnacht Vergangenen Freitag trafen sich alle Kinder und Jugendlichen des SV Hülben in Begleitung ihrer Eltern zur traditionellen Waldweihnachtsfeier. Bei herrlichem Wetter zeigten weihnachtliche Hinweise der Gruppe den Weg durch den Wald zu einem festlich geschmückten Weihnachtsbaum. Durch festliche Lieder - begleitet von Gitarrenklängen - angelockt, zeigte sich der Nikolaus und verteilte viel Lob (und auch ein kleines bisschen Tadel) an die einzelnen Mannschaften und Gruppen für die Leistungen im letzten Jahr.

Der Nikolaus ließ das vergangene Jahr Revue passieren.

Er ließ es sich auch nicht nehmen, an jede junge Sportlerin und jeden jungen Sportler ein Geschenk auszuteilen. Reich beschenkt wurde dann der Rückweg angetreten. Am Sportplatz angekommen, erwartete die Wandergruppe eine festlich gedeckte Tafel,

Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52 Kinderpunsch und Glühwein. Am Lagerfeuer konnte man sich aufwärmen und den Tag mit guten Gesprächen ausklingen lassen.

Der Nikolaus ließ sich sogar zu einem Gruppenfoto überreden.

Vielen Dank an alle, die an der Gestaltung dieses sehr schönen Nachmittags beteiligt waren. Ines Michaelis und Fabian Mayer

Einladung zum Neujahrsempfang zum Neujahrsempfang der Region am Heidengraben am Freitag, den 17. Januar 2014 um 19:00 Uhr in der Falkensteinhalle in Grabenstetten Liebe Bürgerinnen und Bürger von Hülben, Grabenstetten, Erkenbrechtsweiler und Hochwang, Sie sind alle herzlich eingeladen zum Neujahrsempfang 2014 in der Falkensteinhalle in Grabenstetten. Der Eintritt ist frei! Der bereits um 18:00 Uhr beginnende Sektempfang wird durch Gesangseinlagendes Heidengrabenchores unter Leitung von Elisabeth Friedl begleitet. Bei diesem Männerchor, der von Frau Friedl gegründet wurde, sind Mitwirkende aus allen Gemeinden der Region am Heidengraben beteiligt. Gastrednerin ist dieses Mal Frau Elisabeth Jeggle, Mitglied des Europäischen Parlaments, MdEP. Die in Untermarchtal geborene Frau Jeggle war über 30 Jahre Bäuerin auf eigenem landwirtschaftlichen Betrieb. Seit 1999 vertritt sie die Region Württemberg-Hohenzollern als Abgeordnete des Europäischen Parlaments. Sie ist in vielen politischen Ämtern in Ihrem Wahlkreis und des europäischen Parlaments aktiv. Mitwirkende beim Festprogramm: ARTEFAKT Orchester unter Leitung von Sigrid Kasparian. ARTEFAKT ist ein von Frau Kasparian eigenständiges Orchester von FAKT gegründet. MFHE – Musikfreunde Hochwang-Erkenbrechtsweiler unter Leitung von Günther Orban. Fetziger, moderner Akkordeonsound. Viele Preise im In- und Ausland. Blue Angels von der SGEH unter Leitung von Katrin Klepp und Tanja Strähle-Könne. Diese Tanzgruppe der SGEH ist im weiten Umfeld mit ihren Veranstaltungen bekannt. Nach der Pause bitten wir zum Buffet und angenehmen Gesprächen der Teilnehmer. Es werden verschiedene Gourmet-Teller für EUR 5,00 angeboten. Frau Rausche wird ihnen mit ihrem Team das Essen und die Getränke anbieten. Die Musikfreunde MFHE werden uns musikalisch noch einige Zeit begleiten. In den nächsten Tagen werden die Programmflyer mit einer Anmeldekarte in allen Haushaltungen der Region verteilt. Wer sich dann spätestens bis zum 15. Januar 2014 anmeldet, nimmt an einer Verlosung teil. Beachten Sie diesen Hinweis auf dem Flyer, der nach Weihnachten in Ihrem Briefkasten zu finden sein wird. FAKT-Vorstand


Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52

UDO liefert: Umweltdaten handlich und übersichtlich im Internet Richtungsweisendes Upgrade des Open Data Portals der LUBW Das komplett runderneuerte Auskunftssystem „UDO“ (UmweltDaten und -Karten Online) beinhaltet einen wahren Schatz an Umweltdaten. Diese Informationen lassen sich seit heute über das Open Data Portal „Umwelt“ der LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg wesentlich einfacher nutzen – für jedermann. Die neue UDO-Version kann ab sofort über folgende Webseite der LUBW abgerufen werden: http://udo.lubw.baden-wuerttemberg. de/public.

Weihnachtsmärkte in der Region Ulm 25.11. - 22.12.2013 Esslingen 26.11. - 22.12.2013 Stuttgart 27.11. - 23.12.2013 Reutlingen 28.11. - 22.12.2013 Kirchheim 05.12. - 20.12.2013

Stadiongaststätte Hülben als Qualitätsgastgeber „Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet Mythos Schwäbische Alb Geschäftsführer Wolfgang Schütz überreicht Urkunde Überprüfte Qualität und guter Service sind wichtige Entscheidungsmerkmale in vielen Bereichen. So auch beim Wandern. Neben einer passenden Infrastruktur mit abwechslungsreichen, gut ausgeschilderten Wanderwegen sind ebenfalls die Gastgeber am Wegesrand zunehmend gefordert. Damit Wanderer nach erlebnisreichen Touren ein dazu passendes Gasthaus oder Hotel finden, hat der Deutsche Wanderverband (DWV) als Dachverband von 58 deutschen Gebirgs- und Wandervereinen das Gütesiegel „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ entwickelt. Bundesweit gibt es derzeit ca. 1.300 Qualitätsgastgeber und auf der gesamten Schwäbischen Alb können sich inzwischen 60 Gastgeber damit schmücken. Im Landkreis Reutlingen sind jetzt 14 Beherbergungs- und gastronomische Betriebe mit dem Siegel ausgezeichnet. Wolfgang Schütz, Geschäftsführer der Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb nahm am 16. Dezember 2013 in der Stadiongaststätte Hülben die Übergabe der Urkunde vor und gratulierte dem Pächter Edwin Bosler zur Auszeichnung. Neben der Urkunde wird ein Plexiglasschild an der Eingangstüre die Wanderer auf die Auszeichnung aufmerksam machen. Eine Übersicht der Gastgeber der Mittleren Schwäbischen Alb sowie weitere Informationen zu den touristischen Angeboten erhalten Interessierte bei der Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb unter der Telefonnummer 0 71 21 / 480 30 33, oder im Internet unter www.mythos-alb.de.

Gemeindebote Hülben

Kinoprogramm Freitag, 20.12. 18:00 Uhr: The Act of Killing 18:15 Uhr: Reihe “25 Jahre forum22”: Antonias Welt 20:30 Uhr: Die Tribute von Panem – Catching Fire 20:45 Uhr: Fack ju Göhte Samstag, 21.12. 15:30 Uhr: Die Eiskönigin – Völlig unverfroren 16:00 Uhr: Das kleine Gespenst 18:00 Uhr: Die Tribute von Panem – Catching Fire 18:15 Uhr: Fack ju Göhte Sonntag, 22.12. 15:30 Uhr: Die Eiskönigin – Völlig unverfroren 16:00 Uhr: Das kleine Gespenst 18:00 Uhr: The Act of Killing 18:15 Uhr: Reihe “25 Jahre forum22”: Antonias Welt 20:30 Uhr: Die Tribute von Panem – Catching Fire 20:45 Uhr: Fack ju Göhte Montag, 23.12. 15:30 Uhr: Die Eiskönigin – Völlig unverfroren 16:00 Uhr: Das kleine Gespenst 18:00 Uhr: Die Tribute von Panem – Catching Fire 18:15 Uhr: Fack ju Göhte 20:30 Uhr: The Act of Killing 20:45 Uhr: Reihe “25 Jahre forum22”: Antonias Welt Dienstag, 24.12. Keine Vorstellung Mittwoch, 25.12. 15:30 Uhr: Die Eiskönigin – Völlig unverfroren 16:00 Uhr: Das kleine Gespenst 18:00 Uhr: Die Tribute von Panem – Catching Fire 18:15 Uhr: Reihe “25 Jahre forum22”: Antonias Welt 20:30 Uhr: The Act of Killing 20:45 Uhr: Fack ju Göhte Donnerstag, 26.12. 15:30 Uhr: Das kleine Gespenst 16:00 Uhr: Die Legende vom Weihnachtsstern 18:00 Uhr: The Lunchbox 18:15 Uhr: Chasing Ice 20:30 Uhr: Tage am Strand 20:45 Uhr: Die Tribute von Panem – Catching Fire Freitag, 27.12. 15:30 Uhr: Das kleine Gespenst 16:00 Uhr: Die Legende vom Weihnachtsstern 18:00 Uhr: The Lunchbox 18:15 Uhr: Tage am Strand 20:30 Uhr: Der Hobbit: Smaugs Einöde 20:45 Uhr: Die Tribute von Panem – Catching Fire Samstag, 28.12. 15:30 Uhr: Das kleine Gespenst 16:00 Uhr: Die Legende vom Weihnachtsstern 18:00 Uhr: Tage am Strand 18:15 Uhr: Venus im Pelz 20:30 Uhr: Der Hobbit: Smaugs Einöde 20:45 Uhr: Last Vegas Sonntag, 29.12. 15:30 Uhr: Die Eiskönigin – Völlig unverfroren 16:00 Uhr: Die Legende vom Weihnachtsstern 18:00 Uhr: Die Tribute von Panem – Catching Fire 18:15 Uhr: Chasing Ice 20:30 Uhr: Venus im Pelz 20:45 Uhr: Last Vegas Montag, 30.12. 15:30 Uhr: Die Eiskönigin – Völlig unverfroren 16:00 Uhr: Die Legende vom Weihnachtsstern 18:00 Uhr: Die Tribute von Panem – Catching Fire

23


24

Gemeindebote Hülben

18:15 Uhr: Last Vegas 20:30 Uhr: Venus im Pelz 20:45 Uhr: Der Hobbit: Smaugs Einöde Dienstag, 31.12. Keine Vorstellung Mittwoch, 01.01. Keine Vorstellung Donnerstag, 02.01. 15:30 Uhr: Die Eiskönigin – Völlig unverfroren 16:00 Uhr: Die Legende vom Weihnachtsstern 17:30 Uhr: Der Hobbit: Smaugs Einöde 18:15 Uhr: The Lunchbox 20:30 Uhr: Chasing Ice 20:45 Uhr: Tage am Strand Freitag, 03.01. 15:30 Uhr: Die Eiskönigin – Völlig unverfroren 16:00 Uhr: Die Legende vom Weihnachtsstern 18:00 Uhr: Der Last Vegas 18:15 Uhr: Chasing Ice 20:30 Uhr: Der Hobbit: Smaugs Einöde 20:45 Uhr: Tage am Strand Samstag, 04.01. 15:30 Uhr: Die Eiskönigin – Völlig unverfroren 16:00 Uhr: Das kleine Gespenst 18:00 Uhr: Venus im Pelz 18:15 Uhr: Chasing Ice 20:30 Uhr: Der Hobbit: Smaugs Einöde 20:45 Uhr: Last Vegas Sonntag, 05.01. 15:30 Uhr: Die Eiskönigin – Völlig unverfroren 16:00 Uhr: Das kleine Gespenst 18:00 Uhr: Die Tribute von Panem – Catching Fire 18:15 Uhr: The Lunchbox 20:30 Uhr: Venus im Pelz 20:45 Uhr: Last Vegas Montag, 06.01. 15:30 Uhr: Die Eiskönigin – Völlig unverfroren 16:00 Uhr: Das kleine Gespenst 17:30 Uhr: Der Hobbit: Smaugs Einöde 18:15 Uhr: Venus im Pelz 20:30 Uhr: The Lunchbox 20:45 Uhr: Tage am Strand Dienstag, 07.01. 18:00 Uhr: Last Vegas 18:15 Uhr: Tage am Strand 20:30 Uhr: The Lunchbox 20:45 Uhr: Chasing Ice Mittwoch, 08.01. 18:00 Uhr: The Lunchbox 18:15 Uhr: Tage am Strand 20:30 Uhr: Venus im Pelz 20:45 Uhr: Chasing Ice

Recht auf Reklamation häufig verweigert Die bundesweite Auswertung von knapp 4000 Verbraucherbeschwerden, die in der Zeit vom 30. April bis zum 30. September bei den Verbraucherzentralen zum Thema Gewährleistung eingegangen sind, zeigt Probleme auf: In 58 Prozent der betrachteten Fälle berichten Verbraucher, dass es nur verzögert zu einer Bearbeitung der Reklamation kam oder der Anspruch komplett verweigert wurde.

beste Draht WERBUNG – der zum Kunden

Freitag, 20. Dezember 2013, Nummer 51/52

Dreiste Abzocke am Telefon Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg warnt vor einer besonders dreisten Masche: Anrufer fordern per Bandansage dazu auf, sich wegen einer offenen Forderung mit einer angeblichen Nebenstelle der „Verbraucherschutzzentrale“ in Verbindung zu setzen. Am Ende geht es nur um eines: Das Geld der Angerufenen. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg stellt klar, dass sie mit diesen Anrufen nichts zu tun hat. Auf keinen Fall sollten persönliche Daten wie Geburtsdatum oder Kontonummer preisgegeben werden. Betroffene können sich an die Verbraucherzentrale wenden (www.vz-bw.de). Unerlaubte Telefonwerbung und Rufnummernmissbrauch kann außerdem bei der Bundesnetzagentur angezeigt werden: https://app.bundesnetzagentur.de/rnmportal/

Liebe Leser/innen, sehr geehrte Anzeigenkunden, wir wünschen Ihnen frohe, gesegnete Weihnachten und ein gesundes, friedvolles neues Jahr. Mit diesem Gruß zum Jahresende bedanken wir uns für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns darauf, die angenehme Zusammenarbeit auch in der Zukunft mit Ihnen fortsetzen zu dürfen. Fink GmbH Druck & Verlag Geschäftsleitung, Verlag, Vertrieb, Redaktion und alle Mitarbeiter/innen

dER fINK

Hülben Schöne Dachgeschosswohnung, 80 m², 3 Zimmer, Küche, EBK, Bad, WC, Keller, großer Balkon, Stellplatz, ab 01.04.2014 zu vermieten. Telefon 07125 5286

Helfen Sie uns helfen. Spendenkonto: 41 41 41 BLZ: 370 205 00 www.DRK.de


Am Ende des alten Jahres herzlichen Dank für das erwiesene Vertrauen, verbunden mit dem Wunsch für ein frohes und besinnliches Christfest. Für das Jahr 2014 wünsche ich Gesundheit, Frieden und Gottes Segen.

Unser Angebot gültig von Mittwoch, 18.12. bis Dienstag, 24.12.2013

Aus eigener Schlachtung und Herstellung: Leckere Fleisch- und Wurstwaren aus der Region!

Siedfleisch

Tiroler Jagdwurst

Brust und Überzwerch

1,19

100 g

0,89

100 g Gekochte

Ripple

0,89

100 g

Fleischsalat im 200 g Becher Stück

Grobe und feine

Paprikawürste 100 g

1,35

0,99

Wir wünschen Ihnen ein frohes und geruhsames Weihnachtsfest.

Hülben, Telefon 07125-5217 Aus Liebe zur Region

Robert-Kempel-Straße 2,

Fröhliche Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünscht Änderungsschneiderei Yilmaz, Dettinger Str. 20 Tel. 07125 6151

¨

Gesegnete Feiertage und ein erfolgreiches neues Jahr. ¨ ¨ ¨

¨

Anton Larisch Fahrzeugtechnik Lerchenstr. 38 72584 Hülben

¨

¨

Fahrzeugtechnik Kfz-Meisterbetrieb

Tel.: 07125 963205 Fax: 07125 963575 Mobil: 0171 7267551 al.fahrzeugtechnik@gmx.de

Frohe Weihnachtenund Frohe Weihnachten und ein glückliches ein glückliches neues Jahr neues Jahr wünschen wirwir allen Kunden und wünschen allen Kunden Freunden und Freundenunseres unseresHauses Hauses

Ein gesegnetes, besinnliches Weihnachtsfest, sowie alles Gute zum neuen Jahr Inhaber: Thomas Mayer * Trogtalstr. 3 * 72584 Hülben Tel. 07125/5231 * Fax: 6585

wünscht

Gaby Schwarz mobile Fußpflege Robert-Kempel-Straße 18, Tel. 07125 5182

Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr wünscht

Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr wünscht

Malergeschäft FRISURENMOBIL ANETTE Tel.: 0 7125/30 90 38 Urlaub vom 24.12.201 bis .1.201

Martin Tack 72584 Hülben • Steinstraße 7


AnzeigenBestellschein Füllen Sie bitte aus, wann und in welchem Mitteilungsblatt Ihre Anzeige erscheinen soll. Schreiben Sie deutlich lesbar, damit Fehlerquellen ausgeschlossen werden. Wir bitten Sie, Ihre Anzeige bis spätestens

dienstags 12.00 Uhr bei uns einzureichen. Selbstverständlich können Sie Ihre Anzeige auch per Telefon 0 71 21/9 79 30, Telefax 0 71 21/97 93 993 oder per Email: anzeigen@fink-druck.de durchgeben.

Erscheinungstermin: Berghülen

Hayingen

Lichtenstein

Erbach

Hengen

Mehrstetten

Schelklingen

Geislingen

Heroldstatt

Nellingen

Sonnenbühl

Gomadingen

Hohenstein

Oberdischingen

St. Johann

Gönningen

Hülben

Pliezhausen

Walddorfhäslach

Griesingen

Lautlingen

Riederich

Westerheim

Römerstein

Text:

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ $ $ $ Frohe $ $ $ $ Weihnachten $ $ $ $ und ein gutes $ $ $ $ neues Jahr $ $ $ $ $ $ wünscht $ $ $ $ Haarstudio $ $ $ $ BRIGITTA $ $ $ $ mit Mitarbeitern $ $ $ $ Hauptstraße 50, 72584 Hülben $ $ $ $ Telefon 0 71 25/62 86 $ $ $ $$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$

ALLEN UNSEREN KUNDEN UND FREUNDEN WÜNSCHEN WIR FROHE WEIHNACHTEN UND EIN GLÜCKLICHES NEUES JAHR Fliesen ALLEN UNSEREN KUNDEN UND FREUNDEN WÜNSCHEN WIR FROHE WEIHNACHTEN UND EIN GLÜCKLICHES NEUES JAHR

Platten

Estrich

Natursteine

FLIESEN KUDER Meisterbetrieb Jochen Kuder

www.fliesen-kuder.de Hölderlinstrasse 17 72584 Hülben Tel.(07125)5528 Fax 5697

Name: Vorname: Straße: PLZ/Ort: Bank: BLZ: Konto-Nr.

Unsere Anschrift:

Fink GmbH Druck und Verlag Sandwiesenstraße 17 • 72793 Pfullingen Postfach 7140 • 72784 Pfullingen Bitte geben Sie Ihre Bankverbindung an, damit wir den Rechnungsbetrag von Ihrem Konto per Lastschrift einziehen können. Der abgebuchte Betrag ist jederzeit widerruflich. Ihrem Kontoauszug ist ein Lastschriftbeleg beigefügt. Vielen Dank für Ihren Auftrag.


Wir bedanken uns bei unseren Gästen für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes neues Jahr!

Allen unseren Kunden, Freunden und Bekannten ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches 2014 Familien Schwenkel und Christina Arnold Am 27.12. von 10.00 bis 12.00 Uhr geöffnet

Öffnungszeiten über Weihnachten: Heiligabend geschlossen 1. Weihnachtsfeiertag geschlossen 2. Weihnachtsfeiertag 10.00 – 14.00 Uhr, bitte reservieren Silvester geöffnet, bitte reservieren Unseren Gästen, Freunden und Bekannten wünschen wir frohe Weihnachten und ein gutes, gesundes neues Jahr. Familie GEIER

Telefon 07125-309680

Moni Buck Wellness Massage Therapeutin Hagstraße 17, 72584 Hülben Tel. 07125/3091700 moni.buck@gmx.de

Bierstüble minigolf Hülben Heiligabend 10.00 – 15.00 Uhr geöffnet. 1. Weihnachtsfeiertag geschlossen. 2. Weihnachtsfeiertag ab 10.00 Uhr geöffnet. 01. Januar ab 10.00 Uhr geöffnet Über die Wintermonate durchgehend geöffnet.

Ich wünsche all meinen Kunden frohe und gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Angela’s Partyservice Je mehr Freude wir anderen Menschen machen, desto mehr Freude kehrt ins eigene Herz zurück. Unser Team wünscht Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein segensreiches neues Jahr.

2 Schöne Weihnachten 9 und ein gesundes neues Jahr wünschen wir allen Kunden, Freunden und Bekannten. 9 9

Danke für das im vergangenen Jahr entgegengebrachte Vertrauen. Wir wünschen frohe Weihnachtstage und ein gesegnetes Jahr 2014. Familie Karlheinz Emmenegger Heizung – Sanitär – Flaschnerei 72582 Grabenstetten, Telefon 07382-1453

1VU[t4UVDLt5SPDLFOCBV

Angela Kuder, Tel. 07125 6359

8 9

2 9

9

Daniel Scheu Mauchentalstraße 3 72584 Hülben Mobil: 01 74 96 24 34 9

2


* 1 0

Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches

*

neues Jahr wünscht 1

0

Lamparter Heiztechnik Friedhofstraße 37, 72584 Hülben Tel. 0 71 25 / 96 31 37

www.lamparter-heiztechnik.de

W

Frohe eihnachten und ein gutes und gesundes

Frohe Weihnachten und ein glückliches, erfolgreiches neues Jahr wünscht

Familie Martin Maier

n eues Jahr wünscht Ihnen Bäckerei Buck und Mitarbeiter

Landmaschinen + Kleingeräte Daimlerstraße 21 · 72584 Hülben Tel. 07125 963254

Herzlichen Dank an alle Kundinnen und Kunden für das uns entgegengebrachte Vertrauen im Jahr 2013. Wir wünschen Ihnen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das kommende Jahr. Ihre

S Kreissparkasse in Bad Urach


& *( +% ).#  *! ! %-&   

+% % %(%*! *!  *( *& !%($ %  % &(&&(! +! *! %!&(((! &",  (%(%!!! (%(% *! %*! (%(% %


huelben 51/2013