Issuu on Google+

H端lben R端ckblick 2013

www.huelben.de I Telefon: 0 71 25/96 86-0


2

Jahresr端ckblick 2013 


3

JahresrĂźckblick 2013 Liebe MitbĂźrgerinnen und MitbĂźrger, sehr geehrte Leserinnen und Leser unseres JahresrĂźckblicks 2013,

Nachfolgend nun die Ereignisse und Fakten im Einzelnen:

was war Ihr wichtigster oder emotionalster Moment im abgelaufenen Jahr 2013? Was es auch war, es reiht sich sicherlich in viele weitere wichtige Ereignisse im vergangenen Jahr ein.

1. BevĂślkerungsentwicklung

Sie halten nun zum 7. Mal den Jahresrßckblick der Gemeinde Hßlben in gebundener Form in der Hand, welcher die Ereignisse und Geschehnisse des abgelaufenen Jahres der Gemeinde in Wort und Bild zusammenträgt.

I. BĂźrger und Gemeinde Die Zahlen in Klammer ( ) sind die des Vorjahres. Die Einwohnerzahl betrug am 01.01.2013 gemäĂ&#x; der Fortschreibung der Volkszählung vom 25.05.1987 2.812 Einwohner. a) Zugänge Geburten ZuzĂźge

26 179

(20) (157)

Viele Ereignisse haben uns bewegt, beschäftigt und sicherlich auch erfreut.

b) Abgänge Sterbefälle Wegzßge

34 122

(26) (146)

Wenn Sie unseren Jahresrßckblick durchblättern, werden Sie feststellen, dass das vergangene Jahr wiederum zu den ereignisreichsten Jahren zählt.

Die Einwohnerzahl betrug deshalb zum 31.12.2013 2.861 Einwohner. Die Einwohnerzahl am 31.12.2013 gemäĂ&#x; der Fortschreibung der Volkszählung vom 25.05.1987 und die BevĂślkerungsentwicklung der letzten Jahrzehnte zeigen folgendes Bild: 1939 1.921 1996 2.927 1961 2.545 1997 2.912 1970 2.686 1998 2.945 1973 2.764 1999 2.954 1980 2.652 2000 2.919 1984 2.522 2001 2 878 1985 2.481 2002 2 886 1986 2.513 2003 2 887 1987 2.623 2004 2.924 1988 2.599 2005 2 906 1989 2.685 2006 2 895 1990 2.749 2007 2 847 1991 2 831 2008 2 797 1992 2.868 2009 2 832 1993 2.897 2010 2 828 1994 2.922 2011 2 807 1995 2.893 2012 2.812 2013 2.861 Beim Geburten- und Wanderungssaldo handelt es sich um die GegenĂźberstellung zwischen Geborenen und Verstorbenen bzw. Zugezogenen und Weggezogenen:

DafĂźr, dass Sie Ihren Beitrag fĂźr eine lebendige und bunte Gemeinde HĂźlben geleistet haben, danke ich Ihnen von ganzem Herzen. Ich danke allen, die im Vordergrund, aber auch im Kleinen und Stillen, fĂźr die Vereine und Organisationen, fĂźr die Kirche und natĂźrlich auch fĂźr die Gemeinde HĂźlben wirken und ihre Zeit fĂźr die Allgemeinheit aufbringen. Wir kĂśnnen stolz auf das Geleistete sein und dĂźrfen uns wohlwollend den JahresrĂźckblick zu GemĂźte fĂźhren. An dieser Stelle mĂśchte ich nicht die vielen Ereignisse, welche auf den folgenden Seiten kommen werden, dazu nutzen, eine persĂśnliche Rangliste zu erstellen. Die Einweihung Altes Schulhaus, das 125-jährige Jubiläum Kindergarten, die Gewerbeschau oder der Jahrhunderthagel im Sommer sind einmalige Ereignisse, die nicht miteinander in eine Reihenfolge zu stellen sind. Sie werden auf den folgenden Seiten sicherlich wieder einiges neu entdecken, was nicht mehr so im Vordergrund bzw. im Fokus stand. GenieĂ&#x;en Sie den JahresrĂźckblick und tauchen Sie ins abgelaufene Jahr 2013 ein und lassen Sie dieses fĂźr die Gemeinde HĂźlben arbeitsreiche und erfolgreiche Jahr noch einmal Revue passieren. Mit der gleichen Zuversicht und Erwartungshaltung kĂśnnen wir das Jahr 2014 auf uns zukommen lassen. Die vielen Termine, Themen und Aufgaben, welche bei uns bereits bekannt sind, lassen den Schluss naheliegen, dass wir auch im kommenden Jahr wieder einen JahresrĂźckblick präsentieren kĂśnnen, dessen Spannung und Umfang dem heutigen nicht nachstehen wird. Ich freue mich, gemeinsam mit Ihnen allen das Jahr 2014 angehen zu dĂźrfen und hoffe ebenfalls auf viele schĂśne Erlebnisse und Wegbegegnungen mit Ihnen. FĂźr das Jahr 2014 wĂźnsche ich Ihnen viel Kraft, die Portion GlĂźck, welche wir alle benĂśtigen, Mut, Gesundheit und vor allem Gottes Segen. Dies wĂźnsche ich Ihnen persĂśnlich, aber auch im Namen des Gemeinderats und der gesamten Gemeindeverwaltung. Beim Lesen des JahresrĂźckblicks 2013 wĂźnsche ich Ihnen viel Freude, Aha-Erlebnisse und GlĂźcksmomente. Vielleicht legen Sie danach den JahresrĂźckblick wie ich mit ein wenig Stolz zur Seite. Siegmund Ganser BĂźrgermeister

*HEXUWHQVDOGR                                

                               

:DQGHUXQJVVDOGR                              


4

JahresrĂźckblick 2013 

2. Altersstruktur Die Altersgliederung sieht folgendermaĂ&#x;en aus: $OWHULQ-DKUHQ Âą Âą Âą Âą XQGGDUÂ EHU *HVDPW

II. Gemeinderat und Gemeindeverwaltung

PlQQOLFK ZHLEOLFK     

      

    

    

   

    

JHVDPW  

 

 

 

 

 

3. Familienstatistik Die folgende Ăœbersicht zeigt die Aufteilung der Einwohner nach dem Familienstand: /HGLJ 9HUKHLUDWHW 9HUZLWZHW *HVFKLHGHQ *HVDPW

    











4. Bodennutzung und Markungsfläche Die gesamte Fläche der Markung Hßlben umfasst ca. 640 Hektar. Die Fläche teilt sich wie folgt auf:

.XOWXUDUW $FNHUODQG :LHVHQ :DOG %HEDXWH)OlFKHQXQG6RQV WLJHV *HVDPW

)OlFKHLQKD  FD FD FD FD

)OlFKHLQKD  FD FD FD FD

FD

FD

5. Wahljahr 2013 Am 22. September 2013 fand die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag statt. Wahlberechtigt waren 2.189 BĂźrger. Durch persĂśnliche Stimmabgabe haben 1.382 BĂźrger von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Durch Briefwahl haben 352 BĂźrger ihre Stimme abgegeben. Daraus ergibt sich eine Wahlbeteiligung von 1.734 BĂźrgern oder 79,2 %.         8QJÂ OWLJH(UVWVWLPPHQ    *Â OWLJH(UVWVWLPPHQ     9RQGHQJÂ OWLJHQ(UVWVWLPPHQHQWILHOHQDXI



6WLPPHQ]DKO



 

   

 

&'8       63'       )'3       *5h1(      ',(/,1.(      13'       g'3       0/3'      $I'       )5(,(:b+/(5     3DUWHLORV        8QJÂ OWLJH=ZHLWVWLPPHQ    *Â OWLJH=ZHLWVWLPPHQ     9RQGHQJÂ OWLJHQ=ZHLWVWLPPHQHQWILHOHQDXI &'8       63'       )'3       *5h1(      ',(/,1.(      3,5$7(1      13'       5(3       7LHUVFKXW]SDUWHL     g'3       3%&      9RONVDEVWLPPXQJ     0/3'      %Â 6R       $I'       %,*       SUR'HXWVFKODQG     )5(,(:b+/(5     3$57(,'(59(5181)7   5(171(5     

                     

          

              

   

  

                                                                 

                                     

1. Gemeinderat einschlieĂ&#x;lich AusschĂźsse Der Gemeinderat trat insgesamt zu 13 (11) Sitzungen zusammen. Dabei wurden 163 (172) Tagesordnungspunkte behandelt, welche sich wie folgt aufteilten: a) Ăśffentliche Sitzungen 132 (117) b) nichtĂśffentliche Sitzungen 31 (55) Der Umlegungsausschuss hat 0 (0) Mal getagt. Der Gutachterausschuss tagte 5 (6) Mal. Der Kindergartenausschuss tagte 1 (1) Mal. Anfang Februar traf sich der Gemeinderat wieder zu einer 2-tägigen Klausurtagung in Ă–denwaldstetten. Die zweite halbtägige Klausurtagung fand im Oktober im Rathaus statt.

2. Personenstandsfälle a) Geburten 26 (20) mal konnten sich HĂźlbener Eltern Ăźber Familienzuwachs freuen. Interessant dĂźrfte auch die Altersstruktur der MĂźtter sein: 0 (0) unter 20 0 (2) zwischen 20 und 25 7 (4) zwischen 25 und 30 9 (4) zwischen 30 und 35 8 (10) zwischen 35 und 40 2 (0) Ăźber 40 b) EheschlieĂ&#x;ungen 10 (20) Paare lieĂ&#x;en sich in HĂźlben standesamtlich trauen. FĂźr 9 (15) Paare war die EheschlieĂ&#x;ung Neuland, bei den Ăźbrigen 1 (5) war zumindest ein Partner bereits einmal verheiratet. Die NamensfĂźhrung konnte individuell festgelegt werden. 10 (20) Paare wählten traditionell den Namen des Mannes als Ehenamen, davon fĂźgten 0 (4) ihren bisherigen Namen dem Ehenamen hinzu. c) Sterbefälle In HĂźlben wurden im vergangenen Jahr 34 (26) Sterbefälle beurkundet. Auswärts verstarben weitere 11 (6) MitbĂźrgerinnen/bĂźrger der Gemeinde. Bestattet wurden in HĂźlben 27 (21) Personen. 3. Pässe und Personalausweise D 3HUVRQDODXVZHLVH E YRUOlXILJH3HUVRQDODXVZHLVH F 5HLVHSlVVH G YRUOlXILJH5HLVHSlVVH H .LQGHUUHLVHSlVVH

    

         

Somit mussten insgesamt 345 (405) Pässe bzw. Ausweise bearbeitet bzw. ausgestellt werden. 4. Fundsachen Insgesamt 19 (30) Fundsachen wurden beim Bßrgermeisteramt abgegeben. 5 (13) Fundgegenstände konnten an die Eigentßmer zurßckgegeben werden.


Jahresrückblick 2013 5. Ortsbehörde für die Arbeiter- und Angestelltenversicherung, Sozialhilfe, Amt für öffentliche Ordnung a) Rentenanträge Die Renten können bei der Gemeindeverwaltung beantragt werden. Die 2012 gestellten Anträge gliedern sich wie folgt auf: (UZHUEVPLQGHUXQJVUHQWH $OWHUVUHQWH +LQWHUEOLHEHQHQUHQWH *HVDPW]DKO

   

Alexander Baur komplettiert seit 01. April 2013 das Hülbener Bauhofteam.









b) Sozialhilfeanträge 0 (0) Mitbürgerinnen und Mitbürger stellten im Jahr 2013 einen Antrag auf Sozialhilfe. Die 2013 gestellten Anträge gliedern sich wie folgt auf: -Bundessozialhilfegesetz 0 (0) -Rundfunkgebührenbefreiung 5 (9) -Brennstoffbeihilfe 0 (0) -Weihnachtsbeihilfe 0 (0) -Konfirmandenbeihilfe 0 (0) -Telefongebührenermäßigung 5 (3) c) Schwerbehindertenausweis 15 (11) d) Wohngeldanträge (Mietzuschuss und Lastenzuschuss) 5 (7) e) Wohnbauförderungsanträge 0 (0) f) Anträge nach dem Unterhaltungssicherung gesetz (USG) 0 (0) g) Asylbewerber Die Gemeinde hat derzeit folgende Personen mit einer Duldung: 8 (8) h) Gewerbe- und Gaststättenrecht Gewerbeanmeldungen 25 (19) Gewerbeabmeldungen 20 (13) Reisegewerbekarten 0 (0) i) weitere Anträge, Bescheinigungen usw. Kirchenaustritte 6 (12) Elterngeld 22 (15) Landeserziehungsgeld 1 (0) Landesfamilienpass 7 (5) Jagdscheine 0 (0) Fischereischeine 5 (1) Grabmalgenehmigungen 13 (15) 6. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Matthias Tammer ist seit dem 01.12.2012 der neue Bauhofleiter der Gemeinde Hülben. Nach der Übernahme des Kindergartengebäudes durch die Gemeinde Hülben sind die beiden Reinigungskräfte Ute Schleuchardt und Anja Beck seit 01.01.2013 im Dienste der Gemeinde.

Nach fast 31 Jahren Tätigkeit für die Gemeinde Hülben trat die Reinigungskraft des Rathauses, Renate Greiner, am 01. Februar 2013 in den wohlverdienten Ruhestand. Ihre Nachfolgerin wurde Katja Müller.

5

Im Mai konnten die Mitarbeiter des Hülbener Bauhofs ihre neue Arbeits- und Schutzkleidung in Empfang nehmen.

Seit 03. Juni ist Stefanie Dokman als Schulsozialpädagogin mit einer 50% Stelle an der Peter-Härtling-Schule und Werkrealschule Vordere Alb tätig.

Nach dem Weggang von Verena Frisch in der Hülbener Postfiliale ist seit Juli 2013 Frau Daniela Knapp hier tätig.

Zum 30. November gab es einen Wechsel bei der Kernzeitbetreuung in der Schule. Gegangen ist Melanie Dümmel, neu hinzugekommen ist Karin Buck.


6

Jahresrückblick 2013 

7. Bau- und Wohnungswesen Im Jahr 2013 waren insgesamt 24 (26) Baugesuche zu bearbeiten. Die Zahlen in den Klammern verweisen auf das Vorjahr. Hiervon entfielen auf: Wohnhausneubauten sonstige Bauten einschließlich Umbauten Abbrüche gewerbliche Vorhaben mit Wohnnutzung sonstige gewerbliche Vorhaben landwirtschaftliche Vorhaben besondere Vorhaben Bauvoranfragen

8 10 1 1 3 0 1 0

Entstanden sind 4 Stellplätze, die alle verpachtet wurden und damit die Parksituation in diesem Bereich deutlich verbessert haben.

(11) (11) (2) (0) (1) (0) (1) (0)

Die Zahl der Wohnhausneubauten ist zwar wieder etwas zurückgegangen, hat sich im Vergleich zu den Vorjahren aber deutlich erhöht. Von den 8 Neubauten liegen 2 im Neubaugebiet Schlehenäcker, die weiteren 6 Vorhaben schließen Baulücken in den anderen Gebieten, was eine erfreuliche Entwicklung ist. Ein weiterer Großteil der Bauanträge bezieht sich wie in den Vorjahren auf kleinere Baumaßnahmen, wie z.B. den Neubau von Garagen, Umbauten, kleinere Anbauten oder auch veränderte Ausführungen. Im gewerblichen Bereich wurden 2 Anträge für Neubauten gestellt, die beiden anderen Vorhaben sind eine veränderte Ausführung und eine Werbeanlage. Hier macht sich bemerkbar, dass die Gemeinde in der Daimlerstraße keine gewerblichen Grundstücke mehr zur Verfügung stellen kann. Das besondere Vorhaben betrifft die Sanierung des Kindergartens. Diese Maßnahme ist genehmigt und soll im Jahr 2014 umgesetzt werden. Der aufgeführte Abbruch betrifft das Gebäude Im Hof 1, der Anfang 2014 erfolgen soll. Die frei werdende Fläche wird jedoch sofort wieder bebaut, so dass im Ortskern keine neue Baulücke entsteht. 8. Bautätigkeit und Unterhaltungsmaßnahmen Mit dem Abbruch des Gebäudes Neuffener Straße 7 im Vorjahr konnte der Einmündungsbereich der Siedlung in die Neuffener Straße deutlich verbessert werden. Das Verkehrskonzept aus dem Jahr 2000 sah von Anfang an vor, dass die Siedlung eine Einbahnstraße wird mit Fahrtrichtung West – Ost. Dieses Konzept konnte nunmehr umgesetzt werden, weshalb im Frühjahr die Verkehrsführung geändert wurde. Seither kann von der Siedlung aus in die Neuffener Straße gefahren werden.

Aufgrund der schlechten Einmündungsverhältnisse in die Ortsdurchfahrt wurde die Siedlung als Einbahnstraße in Richtung West-Ost ausgewiesen. Nachdem das Gebäude Johannesstraße 1 abgebrochen und dort eine neue Garage errichtet worden war, hat die Gemeinde die davor liegende Fläche als Stellplatzfläche angelegt.

In der Rietenlauhalle ist der Sportboden in die Jahre gekommen und musste schon mehrmals repariert werden. Nachdem festgestellt wurde, dass die Fugen wieder einer Reparatur bedürfen und der Boden starke Verschleißerscheinungen aufgewiesen hat, wurde beschlossen, dass ein neuer Boden eingebaut wird.

Im Bereich der Sanierung der Ortsstraßen stand im Jahr 2013 die Harlachstraße zum Ausbau auf dem Programm. Die Straßenoberfläche war in einem sehr schlechten Zustand, wies Schlaglöcher auf und das Regenwasser konnte nicht ablaufen. Auch die Wasserleitung musste erneuert und der Kanal saniert werden. Auf der Ostseite wurde für die Sicherheit der Fußgänger ein Gehweg angelegt. Im Dezember wurde die sanierte Straße mit einem kleinen Festakt mit den Anwohnern wieder eröffnet.


Jahresrückblick 2013 Da das Dach der Niederwiesenhalle nach dem Umbau und der Sanierung undichte Stellen aufwies, wurde nach den Ursachen geforscht. Es stellte sich heraus, dass die Folie auf dem Dach durch Rotalgen beschädigt war. Es wurde deshalb eine erneute Sanierung erforderlich. Das gesamte Dach erhielt eine neue Folie; zusätzlich wurde eine Kiesschüttung aufgebracht um zu verhindern, dass sich erneut Rotalgen bilden können. Diese Maßnahme, mit der schon 2012 begonnen worden war, konnte letztes Jahr endlich zum Abschluss gebracht werden.

Auch 2013 mussten wieder mehrere Rohrbrüche im Wasserleitungsnetz geortet und behoben werden, so unter anderem in der Harlachstraße und in der Heiligenbergstraße.

Großprojekt des Jahres 2013 war der Umbau und die Sanierung des Alten Schulhauses in der Dettinger Straße. Diese umfangreiche Baumaßnahme beschäftigte die Verwaltung und den Gemeinderat über lange Zeit. Monatelang gaben sich die Handwerker die Türklinke in die Hand, bis das Projekt mit neuem Bürgersaal, Trauzimmer, Jugendwerkstatt und Wohnung dann endlich im September 2013 pünktlich zum 100-jährigenJubiläum dieses Gebäudes fertiggestellt war und feierlich eingeweiht werden konnte.

7


8

Jahresrückblick 2013  Die Gemeinde hat sich intensiv mit den Grünflächen im Ort beschäftigt. Der Gemeinderat hat beschlossen, mehrere Rasenflächen, die bisher bis zu 15 Mal pro Jahr gemäht werden mussten, zu Blumenwiesen umzuwandeln. Diese Flächen sollen künftig nur noch 2 Mal jährlich gemäht werden. Hierzu mussten die Flächen abgemagert werden. Zudem wurde ein besonderes Saatgut aufgebracht, aus dem sich in den nächsten Jahren Blumenwiesen entwickeln werden, die für die Natur von großem Nutzen sind. Eine Gruppe Hülbener Bürger hat sich für dieses Projekt stark gemacht und auch die notwendigen Arbeiten auf den Flächen ausgeführt.

Auf den Weg gebracht hat der Gemeinderat für das Jahr 2014 den Ausbau der Ludwigstraße. Nachdem die Gemeinde jahrzehntelang versucht hat, die einzige Privatstraße in Hülben ins Gemeindeeigentum zu überführen und die insgesamt 14 Anteile zu erwerben, ist es endlich gelungen, sich mit den Anliegern auf einen Ausbau zu einigen. Die Straße ist in einem sehr schlechten Zustand, nicht nur oberflächlich, sondern auch im Untergrund, also im Bereich der Leitungen.

Nach dem Erwerb des Kindergartengebäudes durch die bürgerliche Gemeinde haben sich Verwaltung und Gemeinderat mit diesem Gebäude und dem dazugehörenden Außenbereich intensiv befasst. Die Planungen sind abgeschlossen, so dass mit der Umsetzung 2014 begonnen werden kann.


Jahresrückblick 2013 Im Dachgeschoss des Gebäudes, das bisher noch im Rohbauzustand ist, wird eine Kleinkindbetreuung untergebracht. Zudem erhält der Kindergartenbetrieb dort ein Büro und einen Aufenthaltsraum für das Personal. Im Untergeschoss wird der Bewegungsraum wieder aktiviert und saniert. Zudem fordert der Umbau umfangreiche Brandschutzmaßnahmen. Der Außenbereich wird komplett neu gestaltet. Hierzu gehört auch ein Bereich für die kleinsten Kinder im Alter unter 3 Jahren sowie mehrere Stellplätze. Das Straßenbeleuchtungsnetz ist in das Eigentum der Gemeinde Hülben übergegangen. Der entsprechende Kaufvertrag zwischen der Gemeinde Hülben und der EnBW Kommunale Beteiligungen GmbH wurde unterzeichnet. Diesen Erwerb machten gesetzliche Änderungen notwendig, wonach die Stromkonzession und die Straßenbeleuchtung nicht mehr Bestandteil eines Vertrags sein dürfen. In diesem Zusammenhang ist auch die Betriebsführung der Straßenbeleuchtung sicherzustellen. Diesbezüglich soll die Partnerschaft zwischen der Gemeinde und der EnBW zumindest vorläuft fortgesetzt werden.

9

Die schon 2012 begonnenen umfangreichen Sanierungs- und Umbauarbeiten im westlichen Teil des Alten Schulhauses Dettinger Straße 19 wurden fortgesetzt und konnten im September 2013 zum Abschluss gebracht werden. Die bewilligten Sanierungsmittel sind bereits komplett in die Sanierungsprojekte geflossen, weshalb im Oktober 2013 ein Aufstockungsantrag gestellt wurde, über den aber bisher noch nicht entschieden worden ist. Sollten die beantragten Mittel bewilligt werden, werden 2014 weitere Maßnahmen umgesetzt werden. 11. Satzungsänderungen und Steuersatz- bzw. Gebührenänderungen Im vergangenen Jahr gab es keine Satzungs- und Gebührenänderungen. 12. Jubilare Letztes Jahr hatten wir wieder eine ganze Reihe von Ehejubiläen. Goldene Hochzeiten (50 Jahre verheiratet) 11 (19) Diamantene Hochzeiten (60 Jahre verheiratet) 4 (7) Eiserne Hochzeiten (65 Jahre verheiratet) 1 (2) 13. Kinder und Jugend a) Arbeitskreis Kinder und Jugend Der Arbeitskreis tagte 2013 2 (3) mal.          -XJHQGZHUNVWDWW  6FKXOZHUNVWDWW

9. Bauleitplanung, Baulandumlegung und Gemeindeentwicklung Im Bereich der Bauleitpläne gab es lediglich Änderungen bei einem bestehenden Ortsbauplan und einem Bebauungsplan. Der Ortsbauplan „Östlich der Neuffener Straße“ wurde für das Grundstück Harlachstraße 19 so geändert, dass die Baugrenze verschoben wurde. Der Bebauungsplan „Hinter langen Eich / Rappenäcker“ wurde für die Flst. Nr. 516/2, 516/3 und 517/1 in der Eichenstraße bezüglich der Berechnung der Grundflächenzahl und der Kniestockhöhe geändert. Das Thema Windkraft hat die vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft Bad Urach auch 2013 erneut beschäftigt. Es soll ein Teilflächennutzungsplan erstellt werden, in dem Flächen für Windkraft festgesetzt werden. Die Gemeinde Hülben ist von dieser Änderung nur unmittelbar betroffen. Einen Standort für eine Windkraftanlage wird es nach dem Stand der Dinge nicht geben. 10. Ortskernsanierung Seit dem Jahr 2011 ist die Gemeinde im Bund-Länder-Programm für kleinere Städte und Gemeinden (LRP). Das Sanierungsgebiet „Ortsmitte III“ wurde durch Satzung vom März 2012 förmlich festgelegt und im November 2012 um ein Grundstück erweitert. Mit 3 privaten Grundstückseigentümern wurden Vereinbarungen über Ordnungs- und Erneuerungsmaßnahmen abgeschlossen. Die von der Gemeinde auf dem ehemaligen Grundstück Johannesstraße 1 angelegten Stellplätze wurde im Rahmen der Sanierung gefördert.

b) Jugendwerkstatt Neue Bauwagen Seit Mai steht am Standort Bauhof ein zweiter Bauwagen. Bands Altes Sporthaus Zwei Bands sind seit Anfang 2013 im Alten Sporthaus beheimatet und haben dort mit viel Eigenarbeit ihre Proberäume hergerichtet. Spring BEAT Der Bauwagen Dürrlau hat im Frühjahr zum zweiten Mal das „SpringBEAT“-Fest in der Rietenlauhalle veranstaltet. Es war sehr gut geplant und organisiert, so dass alle viel Spaß hatten! Die Schnecken kriechen los... Im Juni wurde die Mit-mach-Aktion Schnecken malen durchgeführt. Viele Kinder und Erwachsene haben die Schneckenrohlinge in super schöne Kunstwerke verwandelt. Eine schöner als die andere. Die Schnecken wurden entlang der Ortsdurchfahrt aufgestellt und ernteten manch bewundernden Blick.


10

Jahresrückblick 2013 

Ferienprogramm

Einrichtung/Gestaltung der Jugendwerkstatt Im Herbst wurde weiter an der Einrichtung usw. in der Jugendwerkstatt gewerkelt.

Beim Ferienprogramm wurde ein Klettertag durchgeführt. Weiter wurde eine Kräuterwanderung „von der Wiese in die Wanne“ mit Margret Engelbrecht angeboten. Michael Donth zu Besuch in der Jugendwerkstatt

Herbstferien offen In den Herbstferien war die Jugendwerkstatt jeden Tag geöffnet. Das Angebot wurde von den Jugendlichen gut angenommen, so dass das eventuell wieder einmal angeboten wird. Auch im Jahr 2013 erhielten wir einige Spenden für die wir uns sehr herzlich bedanken möchten: Der Bundestagskandidat Michael Donth kam im August zum Frühstück in die Jugendwerkstatt. Neue Küche in der Jugendwerkstatt Die Küche in der neuen/alten Jugendwerkstatt wurde gemeinsam mit einem Schreiner und den Jugendlichen auf- und eingebaut.

Spende von der Jugendstiftung der Kreissparkasse Die Jugendstiftung der Kreissparkasse Reutlingen unterstützte auch im Jahr 2013 die Jugendwerkstatt mit einem Betrag von 500,00 Euro für die „Schnecken-Aktion.“

Spende Vereine Die Vereine, welche im Alten Schulhaus ihre Vereinsräume haben, spendeten aus dem Erlös beim Tag der offenen Tür am 29. September an die Jugendwerkstatt einen Betrag von 500,00 Euro. Die „Traufgängerinnen“ Susanne Wahl und Mona Weiblen spendeten aus dem Erlös ihrer Vorstellung am 25. Oktober den Betrag von 150,00 Euro an die Jugendwerkstatt.

Einweihung Alte Schule Dettinger Straße 19 Bei der Einweihung des Alten Schulhauses konnten auch die neuen Räume der Jugendwerkstatt in Augenschein genommen werden.

Die Hülbener Firma CBF GmbH hat der Jugendwerkstatt eine Spülmaschine und einen Gefrierschrank gespendet.


Jahresrückblick 2013

11

Foto-Rallye durch Hülben mit der Werkrealschule

02. Juli Ausflug mit der Werkrealschule Vordere Alb zum Etzenberg

 Schulsozialarbeit   Seit dem 03. Juni 2013 arbeitet Frau Stefanie Dokman       als Schulsozialpädagogin mit einer 50% Stelle an der -XJHQGZHUNVWDWW  6FKXOZHUNVWDWW Peter-Härtling-Schule und Werkrealschule Vordere Alb. Nachfolgend ein paar Highlights seit ihrem Arbeitsbeginn: Juni und Juli Teilnahme und Mitplanung von Schulausflügen und Aktionen zum Kennenlernen der SchülerInnen und dem Kollegium. 17. Juni Ausflug mit Klasse 3 nach Reutlingen zum AOK Kindertheater Juli und August Mitbetreuung beim Ferienprogramm „Von der Wiesn in die Wanne“ und „Klettern“

22. Juli Ausflug mit Klasse 4 ins Biosphärengebiet „Auf den Spuren der Eiszeit“

September Einweihung des Alten Schulhauses und Bezug der Büroräume (siehe Jugend-werkstatt). Oktober Musik- und Spieltag in den Herbstferien Am 28.10. wurde in der Jugendwerkstatt viel gespielt und getanzt. Rund 22 SchülerInnen kamen zum Musik- und Spieltag, brachten ihre Lieblingsspiele und CDs mit und verbrachten einen schönen Vormittag zusammen mit Frau Dokman und Frau Martin vom Förderverein.


12

Jahresrückblick 2013 

Ausflug mit Klasse 2 zum Etzenberg

Ein besonderes Dankeschön an Frau Strölin-Bresch, unsere Präventionsbeauftragte, die die Streitschlichterausbildung zusammen mit Frau Dokman und Frau Geckeler (Klassenlehrerin) vorbereitet und betreut.

November Schullandheimaufenthalt auf der Sirchinger Hütte mit Klasse 5. Es wurde gekocht, gespielt, gegrillt und v.a. viel gelacht. Außerdem wurden klassenspezifische Projekte und Aktionen geplant und durchgeführt: * Leitung von sozialen Kompetenzgruppen in Klasse 4a und 4b * Leitung und Organisation von Unterrichtseinheiten zum Thema Teambuilding und Gruppenzusammenhalt in Klasse 6 * Angebot einer „Stillen Pause“ jeden Montag für die ganze Grundschule * „Chillen mit Steffi D.“ - immer donnerstags für alle Werkrealschüler während der Mittagspause * Teilnahme und Mitwirken im Sportunterricht der Klasse 1 Zusätzlich ist Frau Dokman zuständig für Einzelfallbetreuungen (wie z.B. beim Schulwechsel, Schulverweigerung, etc.), Beantragung von Schulbegleitung und Jugendamtsfragen.

Besuch der Gedenkstätte Grafeneck mit der Klasse 9, Werkrealschule Vordere Alb. Dank einer tollen Führung durch das Anwesen Grafeneck, konnten die SchülerInnen viel über die Vergangenheit von Grafeneck, aber auch über die Gegenwart der Samariterstiftung, einer diakonischen Einrichtung für Menschen mit Behinderungen, lernen.

Teambuilding in Klasse 6

14. Runde Tische Gruppe Soziales Schöne Kräuterwanderung Bei genialen Wetterbedingungen fand am 14. Juni 2013 unsere Kräuterwanderung mit Margret Engelbrecht statt. Wir durchquerten Wald und Wiesen, bekamen dabei sachkundige Erklärungen

November bis Januar Im November hat für die gesamte Klasse 3 eine Einführung ins Thema „Streitschlichterausbildung“ begonnen. In 3 Unterrichtseinheiten wurden Themen besprochen wie z.B.: Was ist ein Konflikt? Wie kann ich mit einem Konflikt umgehen? Gefühle Giraffen- und Wolfssprache (wie begegne ich einem Konflikt mit der richtigen Sprache) Somit bekamen die SchülerInnen einen kleinen Einblick in die Themenwelt der Streitschlichterausbildung, die im 2. Schulhalbjahr beginnen wird. Bewerben kann sich jedes Kind mit der Einwilligung seiner Eltern. Wir sind sehr gespannt auf unsere BewerberInnen.


Jahresrückblick 2013

13

und Geschichten zu vielen Kräutlein. Jeder sammelte nach Anweisung Kräuter zur Weiterverarbeitung von Brotaufstrichen. Gemeinsam wurde in der Schulküche geschnippelt und in gemütlicher Runde verzehrt.

25.10.2013 Traufgängerinnen / Alb! Mir moinat Alb... Herrlich erfrischend, tiefgründig, ehrlich, melancholisch und vor allem fetzig präsentierte die Künstlerin Susanne Wahl mit ihrer sangesstarken Tochter Mona Weiblen und dem Musiker Til Eder ihre Albrevue „Die Traufgängerinnen“. Sitzungen Der runde Tisch / Gruppe Soziales traf sich 2013 fünfmal für gemeinsame Besprechungen und Sitzungen.

Mit Gertrud Schell und Lore Christner gestalteten wir ChoralSingstunden. Hier wurden Lieder aus dem Kirchengesangbuch angestimmt. Besonders von Herzen ertönten die alten Choräle, die von den Senioren schon in der Jugend erlernt worden sind. Besinnliche Texte ergänzten das Singen. Die Heimbewohner genossen das gemeinsame Singen. Für uns Ehrenamtliche war es immer schön, die Begeisterung und Dankbarkeit der Senioren zu erleben. Besonders beeindruckt hat uns immer wieder, wie auch demente Bewohner beim Singen auflebten. Das ist für uns alle Grund genug, um auch im neuen Jahr dieses Engagement fortzusetzen. 16. Schule und Kindergarten a) Peter-Härtling-Schule Hülben

Gruppe Ortsmitte Bewegen / Begegnen / Gestalten Am 09. Juni gab es auf dem Prof.-Dr.-Hans-Schwenkel-Platz zum ersten Mal eine Hobbykünstlerausstellung.

Die Hülbener Mädchen (Carina Kraiser, Kim Kuchenbecker, Finja Stach, Carla Meinschien und Patrizia Bossler) qualifizierten sich im Januar bei „Jugend trainiert für Olympia, Gerätturnen“ für das Regierungspräsidiumsfinale mit 169,80 Punkten.

Am 21. Februar gewannen die Turnmädchen der Peter-Härtling-Schule mit 0,3 Punkten Vorsprung das Regierungspräsidiumsfinale und qualifizierten sich damit für das Landesfinale in Brühl.

15. Ehrenamtliches Engagement Singen im Pflegeheim Weil die Bewohner des Pflegeheimes so gern gemeinsam Singen, luden wir sie im letzten Jahr wieder regelmäßig dazu ein. Mit Marga Wörner und „ihren Frauen“ sangen wir vor allem beliebte Volks- und Heimatlieder. Dazwischen lasen wir kleine Geschichten oder Gedichte vor. Das Lied „Wahre Freundschaft“ stand bei den Bewohnern immer auf der Wunschliste! Rolf Stumpp und Helmut Zaiss unterhielten die Senioren mit beliebten Schlagern und Evergreens aus der Jugendzeit. Dabei erklang aber auch mal ein Jodler, Walzer oder Boogie. Besonders gefiel den alten Damen das Lied von Lili Marleen!

12. März Die Turnmädels erfüllten sich einen Traum und wurden Landessieger im Wettkampf IV/2.


14

Jahresrückblick 2013 

Wintersporttag für alle Schüler der Grundschule. Bei bester Schneelage veranstaltete die Peter-Härtling-Grundschule ihren diesjährigen Wintersporttag am „Hesel“ in Böhringen.

Helfercafe

AOK-Kindertheater / Spaß und Spiel im Zirkuszelt

Ausflug zum Mercedes-Benz-Museum Die Klassen 3a und 3b der Peter-Härtling-Grundschule Hülben waren am 21. März 2013 mit Ihren Lehrerinnen Frau Wohlfahrth und Frau Roggow sowie begleitenden Vätern, Müttern und Großeltern zu Besuch im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart.

Die Firma Werkzeugfabrik Paul Dümmel, die Raiffeisenbank Vordere Alb eG sowie die Gemeinde Hülben übernahmen jeweils eine Zeitungspatenschaft für die Peter-Härtling-Schule.

Im April startete das Projekt „Klasse 2000“, ein Programm zur Suchtprävention. Jugendwerbung des Musikvereins für die 3. und 4. Klasse am 19.04.2013.

Beim „Knigge-Seminar“ im Juni haben die Hülbener Schüler das Einmaleins des guten Tons geübt. Eine Woche lang haben sich die Mädchen und Buben der Peter-Härtling-Schule mit gutem Benehmen und modernen Umgangsformen beschäftigt.


Jahresrückblick 2013 Ernährung und Bewegung sollten Anfang Juni für die 3. Klassen eine große Rolle spielen. Im Rahmen des Lidl-Cups drehte sich alles um die Themen Ernährung und Bewegung.

15

Schulsozialpädagogin Stefanie Dokman veranstaltete am 28. Oktober einen spaßigen und interessanten Spiel- und Musiktag. Zum 80. Geburtstag Wie schön, dass Du geboren bist...! In der Schule wurde der 80. Geburtstag des Namensgebers Peter Härtling gefeiert.

Bundesjugendspiele mit Sporttag

Die Einschulungsfeier der Erstklässler im September begann mit einem Gottesdienst in der Kirche. Bei der anschließenden Feier in der Aula wurden die Kinder von Schülern der Klasse 2 mit Liedern und einem Theaterstück begrüßt. Landessieger im Fitnesscup Eine Woche lang stand bei den Schülern der damaligen Klasse 3b kein Mathe oder Deutsch auf dem Stundenplan, sondern beschäftigten sie sich mit den Themen Bewegung, Ernährung und Gesundheit. Die Schüler wurden Landessieger beim LidlCup 2013. Für jeden Schüler gab es eine Urkunde und ein Sportset, für die Klasse eine mit Spielen gefüllte Box, einen Pokal und 2000 € Preisgeld.

17.10. Tag der Schulverpflegung

Die Mädels der PeterHärtling-Schule belegten beim Kreisfinale „Jugend trainiert für Olympia“ Gerätturnen den 3. Platz.


16

JahresrĂźckblick 2013 

Im Dezember fand die Vorstellung der weiterfĂźhrenden Schulen statt. An diesem Abend wurden von den Vertretern die jeweiligen Schularten vorgestellt und Fragen hierzu beantwortet. Zum wiederholten Male war wieder der lebendige Adventskalender zu Gast in der Schule.

Den Jahresabschluss bildete die gemeinsame Weihnachtsfeier der Grundschule in der Aula.

Schulstatistik

*HVDPWH6FKXOH *HVDPWDQ]DKO  0lGFKHQ  -XQJHQ  $XVOlQGHU  $Q]DKOGHU.ODVVHQ 'XUFKVFKQLWWOLFKH6FKÂ OHU]DKOSUR.ODVVH    *UXQGVFKXOH *HVDPWDQ]DKO 

0lGFKHQ -XQJHQ $XVOlQGHU $Q]DKOGHU.ODVVHQ 'XUFKVFKQLWWOLFKH6FK OHU]DKOSUR.ODVVH  :HUNUHDOVFKXOH¹$X‰HQVWHOOH+ OEHQ *HVDPWDQ]DKO 0lGFKHQ -XQJHQ $XVOlQGHU $Q]DKOGHU.ODVVHQ 'XUFKVFKQLWWOLFKH6FK OHU]DKOSUR.ODVVH

     



    

    

     

     

b) Hector-Kinderakademie Erfolgreiches Jahr der Hector-Kinderakademie! 178 Kinder wurden in Ăźber 50 Kursen gefĂśrdert und gefordert. Das Spektrum der Kurse reichte von „SpaĂ&#x; an Geometrie“ Ăźber Neues zum Thema Wasser, sowie „Kleine Forscher in der Welt der Physik und Chemie“. Weitere Kurse wie „Mit Farben zaubern“, „Einsteins Relativitätstheorie“, „Warum spuckt ein Vulkan Feuer“ oder „Wie funktionieren Maschinen“ fanden bei den Kindern groĂ&#x;es Interesse. Der Starkurs war in diesem Jahr „Sonne – Mond und Sterne“ mit 40 Anmeldungen, die leider nicht alle berĂźcksichtigt werden konnten. Wir danken an dieser Stelle allen Dozentinnen und Dozenten fĂźr ihren engagierten Einsatz und hoffen auf ein ebenso erfolgreiches Jahr 2014.


Jahresrückblick 2013

17

c) Kindergarten Das Kindergartengebäude ging zum 01.01.2013 von der Ev. Kirchengemeinde an die Gemeinde über. Januar Regelmäßig findet im Januar der Elternabend zum Thema „Fit für die Schule“ mit Frau Antoni und Frau Roggow statt. Die Eltern informierten sich darüber, welche Kompetenzen zur Schulreife gehören. Februar „Offener Kindergarten“ – wieder haben sich unsere Türen geöffnet. Viele Mütter und auch Väter nahmen die Möglichkeit wahr, einen Vor- oder Nachmittag mit ihrem Kind in unserer Einrichtung zu verbringen. Sie bekamen Einblicke in die Kindergartenarbeit, um so die Welt ihres Kindes noch besser verstehen zu können. 125 Jahre Kindergarten Hülben Am 22. Februar hielt Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer seinen Vortrag zum Thema „Digitale Demenz – wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen“. April Halleluja, es ist Ostern, Halleluja, Jesus lebt. Fröhlich feierten wir das Osterfest. Einige Eltern bastelten für die Kinder die Osterkörbchen.

Juni Der 4. „Tag der kleinen Forscher“ fand am 7. Juni für die Dinos statt. Wir führten Experimente zum Thema „Komm, wir entdecken die Zeit“ durch.

125 Jahre Evang. Kindergarten Hülben Das Jubiläum wurde am 21. Juni mit einem Festabend in der Christuskirche gefeiert an dem u. a. auch Landesbischof Dr.h.c. Frank Ottfried July und Landrat Thomas Reumann teilgenommen hat.

23. Juni Tag der offenen Tür Mit dem Gottesdienst unter dem Thema „Geborgen unter Gottes Schirm“ begann unser großer Tag. Gemeinsam mit dem Elternbeirat und vielen helfenden Händen haben wir unser großes Fest geplant, organisiert und durchgeführt. Viele Hülbener/innen verbrachten den Sonntagnachmittag bei uns und zeigten ihr Interesse für die Kindergartenarbeit.


18

Jahresrückblick 2013 

Juli Alle zukünftigen Erstklässler kamen zum „langen Dinoabend“ von 17.30-21.30 Uhr in den Kindergarten. Grillen, Spiele, ein Kinoabend, die Schatzsuche und ein Spaziergang standen auf dem Programm. Ausflug zum Freilichtmuseum nach Beuren mit den Dinos zum Thema „Von der Wolle zum Filz“

Fahrt der Dinos mit dem Bus nach Bad Urach zur Bücherei mit Führung!

Oktober Zum Thema „Vieles, was ein Kind zum Leben braucht kann es am Esstisch lernen“ luden wir zum ersten Elternabend im neuen Kindergartenjahr ein. Tanja Meier, Ernährungsfachfrau für bewusste Kinderernährung, führte uns durch den 1. Teil des Abends. Anschließend trafen sich die Eltern in ihren Gruppen. Wir feierten das Erntedankfest unter dem Motto „Die Ernte und das Wetter“ November Elternabend zum Thema „Mit Bilderbücher wächst man besser oder Vorlesen ist die Mutter des Lesens (Goethe).


Jahresrückblick 2013 Dezember In diesem Jahr hat uns der Nikolaus in der Villa empfangen.

19

Auch an den Wochenenden war die Rietenlauhalle durch kulturelle Veranstaltungen sowie private Feiern sehr gut belegt, wie die nachfolgenden Zahlen zeigen: Veranstaltungen insgesamt 36 (38) davon - Veranstaltungen der örtlichen Vereine 14 (19) - Hochzeiten 10 ( 8) - sonstige Veranstaltungen 10 ( 9) - Geburtstagsfeiern im Foyer - ( 1) - Konfirmationen im Foyer 1 ( 2) - sonstige Veranstaltungen im Foyer 1 ( 0) 19. Freiwillige Feuerwehr Einen besonderen Dienstabend gab es im Februar: Die Mitglieder des DRK Ortsvereins Hülben erteilten den Feuerwehrlern Unterricht in Erster Hilfe.

Unsere Holzwerkstatt verwandelte sich in die Weihnachtsbäckerei. Unsere jüngsten Kinder aus der Gänseblümchengruppe (U3) waren fleißig bei der Arbeit.

An Himmelfahrt war die Hülbener Wehr zu Fuß unterwegs. Hochwassereinsatz am 02.06.2013

Ein Höhepunkt in diesem Monat war unsere Weihnachtsfeier mit den Eltern und der Gemeinde in der Kirche. „Ein Kind ist heute geboren“ so lautete der Titel des diesjährigen Krippenspiels. Im Juli haben 103 Kinder unsere Einrichtung besucht, im Dezember waren es 98 Kinder. 17. Gemeinde und Schulbücherei Im Jahr 2013 benutzten 18 (16) Erwachsene sowie 160 (160) Jugendliche die Bücherei, wobei 3 736 (3 214) Bücher ausgeliehen wurden, davon 2 798 (2 528) Jugendbücher/Romane, 276 (326) Sachbücher, 481 (360) Romane und 181 (171) Zeitschriften. Bücherbestand: Jugendbücher/Romane 727 Sachbücher 410 Romane 114 18. Rietenlauhalle Die Rietenlauhalle wurde auch im Jahr 2013 wieder regelmäßig von den sporttreibenden Vereinen von Montag bis Donnerstag für den Sport- und Übungsbetrieb genutzt.

Auch 2013 lud die Freiw. Feuerwehr am 09. Juni wieder zum Feuerwehrhock ein. Am 28. Juli war die Freiw. Feuerwehr beim schweren Hagelsturm im Einsatz.


20

Jahresrückblick 2013 

Am 27. August brannte in der Mauchentalstraße der Dachstuhl bei der Familie Fees.

Im Jahr 2013 musste die Feuerwehr zu 24 (14) Einsätzen ausrücken. An 22 (22) Abenden trafen sich die insgesamt 44 (42) Feuerwehrmänner zu ihren Übungen. Die Altersabteilung hat derzeit 6 Mitglieder. Jugendfeuerwehr 2013 8 Mitglieder, davon 3 weiblich Unser Jahr 2013 war von den Übungsdiensten her ähnlich wie 2012 einziger Unterschied, die Jugendlichen haben den Dienstplan für 2014 selbst gestaltet. Unsere Highlights in 2013:

Der Ausflug der Feuerwehr ging am 07. September in Richtung München. Das Schloss Nymphenburg sowie die BMW-Welt/Museum wurden in Augenschein genommen. Die Hector-Kinderakademie war am 09. November zu Gast bei der Hülbener Wehr.

Tischkickerturnier in Bad Urach und der Besuch des Europa-Parks anlässlich des 40jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg. Bei widrigen Wetterverhältnissen wurde die Hauptübung zusammen mit der Feuerwehr Erkenbrechtsweiler und der Feuerwehr Bad Urach, die mit der Drehleiter anrückte, durchgeführt.


Jahresrückblick 2013 20. Kinderferienprogramm In der Zeit vom 25. Juli bis 08. September 2013 hat unter Mitwirkung der örtlichen Vereine und Organisationen, mit Unterstützung der Kreissparkasse Reutlingen und vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern das diesjährige Kinderferienprogramm stattgefunden. Auch letztes Jahr wurde wieder ein abwechslungsreiches und spannendes Programm angeboten. Für die 32 (32) angebotenen Veranstaltungen haben sich insgesamt ca. 159 (134) Kinder angemeldet, wobei viele natürlich auch mehrere Veranstaltungen besucht haben. Die Vereine hatten u.a. folgende Angebote für die Kinder: 25. Juli Besuch der Wilhelmaschule mit dem Musikverein

21

„Spiele und Stockbrot“ war das letztjährige Angebot des Gesangvereins am 01. August.

02. August Alles rund um das Thema „Pferd“ wurde beim Reitverein Hülben vermittelt. 03. August Der Verein Fakt e.V. bot eine Archäologische Expedition in die Geschichte unserer Heimat an.

26. Juli Spiel- und Bastelnachmittag beim CVJM 29. Juli Bauen von Vogelnistkästen aus Holz beim Naturschutzbund Deutschland

03. August Fit for Firefighting – Ein Tag bei der Hülbener Feuerwehr. 06. August Die Schertelshöhle wurde mit dem Schwäb. Albverein erkundet.

29. Juli „Schnuppertennis“ wollte der Tennisclub anbieten. Dies fiel leider wegen der Unbespielbarkeit des Platzes wegen eines Unwetters aus. Bereits zum achten Mal nahm der Modellbahnclub am 30. Juli am Ferienprogramm teil.

Von der Wiese in die Wanne – Ferienprogramm der Jugendwerkstatt. Zusammen mit Kräuterpädagogin Margret Engelbrecht machten sich die Jugendlichen am 06. August auf, um heimische Kräuter und Blüten für ein erfrischendes Badesalz zu sammeln.


22

Jahresrückblick 2013  15. August Der Kleintierzuchtverein wollte bei den Kindern „Die Liebe zum Tier wecken“.

07. August An diesem Tag konnte der Polizeiposten Bad Urach unter die Lupe genommen werden. 07. August Die Trachtenfreunde führten die Ferienprogrammkinder in das Geheimnis des Backens im Backhaus ein.

16. August Die Hubertusgilde bot den Kindern einen Nachmittag mit Bogenschießen an. 17. August Spiel, Spaß und Spannung Einen actionreichen Nachmittag gab es beim Harmonikaclub.

08. August An diesem Tag wurde Minigolf gespielt. 09. August Ein Tag am Fels Mit einer Klettertrainerin waren die Kinder einen Tag lang zum Klettern unterwegs. 12. August Zirkus-Theater-Woche An 5 Tagen konnten Zirkuskünste ausprobiert und erlernt werden. 13. August Eine individuelle Führung durch die Sternwarte und das Planetarium in Reutlingen bot der Förderverein Schulen und Jugend an.

21. August Auch der zweite Backtermin der Trachtenfreunde war wieder voll ausgebucht. 24. August Der DRK-Ortsverein fuhr mit den Kindern zur Flughafenfeuerwehr auf dem Stuttgarter Flughafen.

27. August Der Pferdehof Christner ermöglichte den Teilnehmern einen Nachmittag auf dem Pferdehof.


JahresrĂźckblick 2013 29. August Beim Sportverein gab es letztes Jahr eine sportliche Erlebniswanderung.

02. September Ein Drei-Gänge-Menß zauberten die Teilnehmer beim Ferienprogramm in der Stadiongaststätte. 02. September 2013 Schneewittchen und die sieben Zwerge Ein Theater zum Mitspielen des Figurentheaters Kauter & Sauter.

23

08. September Die SpielzeugtauschbĂśrse und der Spielzeugflohmarkt wurden vom Verein fĂźr HomĂśopathie und Lebenspflege organisiert. Leider sind nicht von allen Vereinen, Organisationen usw. Fotos vom Veranstaltungspunkt bei der Gemeindeverwaltung angekommen. 21. Vereine und Organisationen Im abgelaufenen Jahr haben die HĂźlbener Vereine und Organisationen durch eine Reihe von Aktivitäten und Festlichkeiten das kulturelle Leben in der Gemeinde bereichert. Im Rahmen der laufenden VereinsfĂśrderung hat die Gemeinde insgesamt 13.190 Euro (15.455 Euro) an die Ăśrtlichen Vereine als Barleistungen ausbezahlt. DarĂźber hinaus hat die Gemeinde Sachleistungen durch die ZurverfĂźgungstellung von Gemeindeeinrichtungen (z.B. Vereinsräume, Sporthalle, Rietenlauhalle, etc.) im Wert von 46.300 Euro (45.767 Euro) an die Vereine geleistet. FĂźr BaumaĂ&#x;nahmen und Anschaffungen der Ăśrtlichen Vereine hat der Gemeinderat 2 (3) InvestitionszuschĂźsse von insgesamt 2.320 Euro (8.566 Euro) bewilligt. All den vielen Idealisten und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in den Vereinen und Organisationen mitgearbeitet haben, gilt wieder ein ganz persĂśnliches DankeschĂśn.

III. Gemeindefinanzen Grundlage fßr die Haushaltswirtschaft der Gemeinde ist der alljährliche Haushaltsplan, welcher fßr das Jahr 2013 vom Gemeinderat am 18. Dezember 2012 beschlossen wurde. Aufgrund von Veränderungen während des Haushaltsjahres hat der Gemeinderat am 22. Oktober 2013 einen Nachtragshaushaltsplan beschlossen. Nachfolgend ist nun das vorläufige Rechnungsergebnis sowie die Entwicklung und heutige Situation des Schuldenstandes dargestellt.

03. September An diesem Tag konnten die Kinder mit FĂśrster Ulrich Wahl den Wald erleben. 04. September Die Fahrt in den Europapark machte allen Teilnehmern viel SpaĂ&#x;.

07. September „Nur fliegen ist schĂśner“. Unter diesem Motto stand das Angebot der Fliegergruppe. 07. September Alles rund ums Motorrad konnte man bei den Motorradfreunden erfahren.

1. Verwaltungshaushalt (VwH) Im Verwaltungshaushalt werden sowohl in Einnahme als auch in Ausgabe die laufenden Geschäfte abgewickelt. Der Ăœberschuss aus dem Verwaltungshaushalt wird dem VermĂśgenshaushalt zugefĂźhrt, um die Finanzierung von Investitionen zu unterstĂźtzen. a) Die wichtigsten Einnahmen - voraussichtlichD 'LHZLFKWLJVWHQ(LQQDKPHQYRUDXVVLFKWOLFK (Klammern = Vorjahr) .ODPPHUQ 9RUMDKU   (XUR (XUR *HPHLQGHDQWHLODQGHU(LQNRPPHQVWHXHU   

*HPHLQGHDQWHLODQGHU8PVDW]VWHXHU  

)LQDQ]DXVJOHLFKV]XZHLVXQJHQ  

 

*UXQGVWHXHU *HZHUEHVWHXHU  

6RQVWLJH6WHXHUQ  

*HEÂ KUHQXQG(LQQDKPHQDXV9HUNDXI  

0LHWHQXQG3DFKWHQ  

+RO]HUO|VH  

=XVFKÂ VVHIÂ UODXIHQGH=ZHFNH  

HLQVFKOLH‰OLFK.LQGHUJDUWHQ  .RQ]HVVLRQVDEJDEHGHU(Q%:  

=LQVHLQQDKPHQ  

.DONXODWRULVFKH(LQQDKPHQXQG9HUUHFKQXQJHQ  

=XIÂ KUXQJYRP9HUP|JHQVKDXVKDOW  

6XPPHQ  

 b) Die wichtigsten Ausgaben - voraussichtlichE 'LHZLFKWLJVWHQ$XVJDEHQYRUDXVVLFKWOLFK (Klammern = Vorjahr) .ODPPHUQ 9RUMDKU    (XUR (XUR 3HUVRQDODXVJDEHQ  

9HUZDOWXQJV%HWULHEVXQG8QWHUKDOWXQJVDXI  

ZDQG =XZHLVXQJHQDQ=ZHFNYHUElQGHXQG(LQULFK  

WXQJHQ HLQVFKOLH‰OLFK.LQGHUJDUWHQ  =LQVDXVJDEHQ  

*HZHUEHVWHXHUXPODJH  

)LQDQ]DXVJOHLFKVXPODJHDG/DQG  

.UHLVXPODJH  

.DONXODWRULVFKH$XVJDEHQX9HUUHFKQXQJHQ  

=XIÂ KUXQJ]XP9HUP|JHQVKDXVKDOW  

6XPPHQ   


24

Jahresrückblick 2013 

2. Vermögenshaushalt Im Vermögenshaushalt werden sowohl in Einnahme als auch in Ausgabe die Investitionen abgewickelt. Wegen der Unterschiedlichkeit der Investitionen sind hier Vergleiche mit dem Vorjahr nicht möglich. a) die wichtigsten Einnahmen – voraussichtlich – Euro Zuweisungen für neues MTW-Fahrzeug Feuerwehr 12.000 Zuweisungen im Rahmen der Ortskernsanierung 445.000 Erschließungsbeiträge 186.000 Entwässerungsbeiträge 8.000 Verkauf von Baugrundstücken 367.000 Schlussrate Ausgleichstockzuschuss für Innensanierung Altes Schulhaus 75.000 Zuführungsrate vom Verwaltungshaushalt  370.000 Entnahme aus der Allg. Rücklage zum HH-Ausgleich  175.000 Summe voraussichtlich:  1.638.000 b) die wichtigsten Ausgaben – voraussichtlich –  Euro Beschaffung einer mobilen Lautsprecheranlage 3.000 Beschaffung eines MTW-Fahrzeugs für die Feuerwehr 55.000 Restkosten Erweiterung Feuerwehrhaus 17.000 Investitionszuschüsse an örtliche Verein 17.000 Planungskosten Umbau und Sanierung Kindergarten 16.000 Restkosten Sanierung Niederwiesenhalle 5.000 Maßnahmen im Bereich der Ortskernsanierung 200.000 Straßenbaukosten 205.000 Neubaumaßnahmen Straßenbeleuchtung 5.000 Erwerb Straßenbeleuchtungsnetz 222.000 Investitionsumlage an den Abwasserverband  52.000 Ergänzung Lautsprecheranlage in der Rietenlauhalle 1.000 Erneuerung Sportboden in der Rietenlauhalle  60.000 Innensanierung Altes Schulhaus, Abschluss 1. BA 550.000 Geschirr und Ausstattung für den Bürgersaal  38.000 Grunderwerb 50.000 Kredittilgung 142.000 Zuführungsrate zur Allgemeinen Rücklage 0 Summe voraussichtlich: 1.638.000 3. Entwicklung und heutiger Stand der Schulden – vorläufig – 1960 - 2013 jeweils bezogen auf 31.12. in Euro Jahr

Schulden Einwohner in EURO

1960 1961 1962 1963 1964 1965 1966 1967 1968 1969 1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982

33.183 51.023 55.612 114.555 133.735 124.015 292.402 272.803 253.120 510.838 840.289 1.142.836 1.123.667 1.061.605 991.661 921.759 851.027 779.461 1.392.150 1.400.719 1.258.341 1.000.831 829.194

2.567 2.592 2.624 2.663 2.664 2.696 2.708 2.681 2.715 2.722 2.686 2.713 2.714 2.764 2.735 2.698 2.682 2.659 2.651 2.652 2.652 2.669 2.555

EURO je Einwohner 12,93 19,68 21,19 43,02 50,20 46,00 107,98 101,75 93,23 187,67 312,84 421,24 414,03 384,08 362,58 341,65 317,31 293,14 525,14 528,17 474,49 374,98 324,54

1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013

1.277.646 1.411.202 1.309.214 1.092.135 972.629 986.730 1.180.478 1.446.234 1.402.567 1.214.639 1.107.063 1.094.016 992.484 1.017.250 1.127.179 1.032.590 1.053.042 1.223.423 1.187.311 1.335.311 1.501.282 1.629.503 1.776.469 1.623.987 1.485.360 1.343.534 1.406.534 1.292.460 1.154.131 1.072.035 930.035

2.555 2.522 2.481 2.513 2.623 2.599 2.685 2.749 2.837 2.868 2.897 2.922 2.893 2.927 2.915 2.949 2.967 2.941 2.879 2.886 2.887 2.924 2.906 2.895 2.847 2.797 2.832 2.828 2.807 2.812 2.861

500,06 559,56 527,70 434,59 370,81 379,66 439,66 526,09 494,38 423,51 382,14 374,41 343,06 347,54 386,68 350,15 354,92 415,99 412,40 462,69 520,01 557,29 611,31 560,97 521,73 480,35 496,66 457,02 411,16 381,24 325,07

Derzeitiger Schuldenstand: (einschließlich Wasserversorgung, welche als Eigenbetrieb seit 01.01.2003 separat geführt wird) Stand 1.1.201 Neuaufnahme 2013 Schuldentilgung 2013 Stand 31.12.2013 

1.072.035 Euro 0 Euro 142.000 Euro 930.035 Euro

Bezogen auf 2.861 Einwohner ergibt dies auf Jahresende 325,07 Euro/Einwohner (Vorjahr 381,24 Euro/Einwohner), womit unsere Gemeinde trotz hoher und überdurchschnittlicher Investitionen in den letzten Jahren unter dem Landesdurchschnitt vergleichbarer Gemeinden liegt (Landesdurchschnitt bei Gemeinden unter 3.000 Einwohner: 635 Euro/ Einwohner, Vorjahr: 669 Euro/Einwohner). Die Entwicklung des Schuldenstands wird anhand der folgenden Grafik deutlich:


Jahresrückblick 2013

25

Januar

Skitourenauftakt des Schi-Clubs auf den Ochsenkopf bei Bolsterlang

Am 12. Januar wurden ca. 350 ausgediente Christbäume von den Helfern des CVJM eingesammelt.

Mutscheln – Was ist das? Das war die Frage beim Freizeitangebot des Fördervereins Schulen und Jugend am 02. Januar 2013.

Super Leistungen der Hülbener Turnerinnen des Sportvereins Gaufinale KM2: Mannschaft: 2. Platz Somit war die Mannschaft für den Regionalentscheid qualifiziert. KM3: D-Jugend: 1. Platz Melanie Burdukov 2. Platz Carina Kraiser 3. Platz Antonia Schwarz E-Jugend 3. Platz Finja Stach Fast 30 Kinder nahmen 2013 am Jugendskilager des Schi-Clubs in Davos teil.

Beim Neujahrsempfang des Vereins FAKT e.V. am 11. Januar konnte Bürgermeister Ganser u.a. den Vorsitzenden B´90/Grüne, Cem Özdemir in der Rietenlauhalle begrüßen.

Die Fußball-Bambini des Sportvereins erlebten am 20. Januar einen spaßigen und abwechslungsreichen Nachmittag beim Turnier in Dettingen.


26

Jahresrückblick 2013 

Am 24. Januar führte der DRK Ortsverein Hülben eine Blutspendeaktion durch.

Die Stiftung „Dienst am älteren Menschen“ der Kreissparkasse Reutlingen zeichnete auch im 22. Ausschreibungsjahr wieder viele Bürgerinnen und Bürger aus. Aus Hülben wurden mit Zuwendungen in Höhe von 200 Euro gewürdigt: - Sonja Laumanns - Hans und Annemarie Schwenkel - Elisabeth Howes - Evangelischer Kindergarten

„Gegen das Schweigen, für Verantwortung“ Benefizaktion des Vereins Rechowot e.V. am 27. Januar zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.

Die Mitglieder des Sportvereins unterstützten die Gemeinde bei der Heckenrodung im Stadion.

„110 – 112 Kommt ganz schnell bei uns vorbei“. Beim Minispieltag in Untertürkheim musste von den CVJM-Kindern Geschicklichkeit und Treffsicherheit an den Spielstationen unter Beweis gestellt werden. Bürgermeister Siegmund Ganser lud am 26. Januar zum „Bürgerständerling“ ein.

Mehrere Prüflinge des Reitvereins bestanden die Basispassprüfung. Viele sportliche Darbietungen und gutes Essen gab es bei der Jahresfeier des Sportvereins am 26. Januar in der Rietenlauhalle.


Jahresrückblick 2013 Fast 70 Skischüler nahmen an den Skikursen des Schi-Clubs teil die bei guter Schneelage und angenehmen Temperaturen am Hesel angeboten wurden.

27

Die U10-Fußballer und ihre Familien hatten im Rahmen des Stumm-Cups die Fußballer des FC Basel als Übernachtungsgäste in Hülben. Sie hatten Spiele gegen den FC Basel, den 1. FC Nürnberg, den FC Engstingen und die englische Mannschaft Southend United.

Die Sportler- und Blutspenderehrung fand am 25. Januar im Sitzungssaal des Rathauses statt. Tolle Erfolge der Hülbener Tennisjugend gab es bei den Bezirksmeisterschaften in Neckartenzlingen.

Spielerisch die Stimme und Sprache zu trainieren war das Ziel beim Schnuppernachmittag der SchauSpiel-AG des Fördervereins Schulen und Jugend.

Ein Highlight war für die Fußball-F-Junioren des SV die Teilnahme am Stumm-Cup in Münsingen, wo sie gegen Mannschaften wie Unterhaching oder den FC Basel antreten mussten.

Februar

Der SWR3-Comedian Christoph Sonntag war am 01. Februar live in Hülben zu sehen.


28

Jahresrückblick 2013 

DJ Olaf, Tombola, Narrenverein „Degerschlachter Eulen“..... das alles gabs beim Kinderfasching des Fördervereins Schulen und Jugend am 08. Februar in der Rietenlauhalle.

Sehr interessante Einblicke in die Arbeit des Gehirns gab es beim Vortrag mit Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer am 22. Februar aus Anlass des 125-jährigen Jubiläums des Evang. Kindergartens in der Rietenlauhalle.

Die DRK-Bereitschaft Hülben bot am 15./16.02. wieder einen Erste-Hilfe-Kurs an. Zahlreiche Kinder erlebten beim Fasching am Hesel einen unterhaltsamen Nachmittag.

Am 22. Februar öffnete die Keller-Lounge des CVJM wieder ihre Pforten. Am 23. Februar war der LAKI-PopChor wieder zu Gast in Hülben.

Am 17. Februar fanden bei tollen Bedingungen die Vereinsmeisterschaften des Schi-Clubs am Hesel statt. Ergebnisse: Ski-Jugend weiblich: Sofia Kuder Ski-Jugend männlich: Andre Heckel Aktiv weiblich: Jasmin Buck Aktiv männlich: Andre Kuder Snowboard: Markus Buck und Markus Schwille Vom 22. – 24. Februar waren die Mitglieder des Schi-Clubs beim Skitouren-Wochenende in den Kitzbühler Alpen unterwegs.


Jahresrückblick 2013 Die angebotenen Töpferkurse des Fördervereins Schulen und Jugend wurden von den Jugendlichen sehr gut angenommen.

29

09. März Skiausfahrt des Schi-Clubs nach Lermoos. Ein toller und erlebnisreicher Skitag mit Sonnenschein und Schneefall.

Die Band „Face“ war auf Einladung des Sportvereins am 09. März in der Rietenlauhalle zu Gast.

März Auch im vergangenen Winter wurden die Hülbener Loipen ehrenamtlich von Herrn Karl Buck gespurt. Hierfür nochmals ein herzliches Dankeschön.

Die Turnerinnen des Graf-Eberhard-Gymnasiums belegten beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“, Gerätturnen, am 12. März einen tollen 3. Platz. Zum Basteln von Schmetterlingen trafen sich die Kinder auf Einladung des Fördervereins Schulen und Jugend.

Anfang März verstarb völlig überraschend der Mitinhaber des Büros Maichle Schmitt, Herr Frank Schmitt, der die Gemeinden Hülben, Erkenbrechtsweiler und Grabenstetten in den letzten Jahren bezüglich HeidengrabenCentrum und Regionalentwicklung, sowie die Gemeinde Hülben bei ihrem neuen Erscheinunungsbild sowie der Homepage unterstützt hat. Vom 07. – 10. März beteiligte sich die Evang. Kirchengemeinde und die Altpietistische Gemeinschaft Hülben an der ProChristVeranstaltung 2013 mit Life-Übertragungen aus der PorscheArena.

Beim Kinderkleiderbasar am 16. März tauschten wieder viele Artikel den Besitzer. In 80 Takten um die Welt.... Eine musikalische Reise mit Melodien und Rhythmen aus aller Welt gab es beim Frühjahrskonzert des Musikvereins am 16. März zu hören.


30

Jahresrückblick 2013 

Einen Osterkranz für die Tür konnten die Teilnehmer des Freizeitangebots des Fördervereins Schulen und Jugend am 20. März basteln.

Eine Einladung zu Kaffee und mehr..... Einen Nachmittag für Frauen veranstaltete der CVJM am 23. März. Die Fußball-Bambinis beteiligten sich am 23. März am Hallenturnier in Reutlingen. Eine Lehrfahrt zum Gartencenter Fleischer führte der Obst- und Gartenbauverein am 23. März durch.

Osterschießen der Hubertusgilde 24. März Bester Blattlschuss: Heinrich Jüngling 100 Eier: Thomas Buck Pünktlich zum Frühjahrsanfang lud der Bauwagen Dürrlau alle Feierwütigen zum Spring BEAT mit DJ T.Montana und DJ Neptune am 23. März in die Rietenlauhalle ein.

50 Jahre Blutspende in Hülben Aus diesem Anlass gab es am 28. März eine Blutspendeaktion und eine Typisierungsaktion für eine Stammzell- bzw. Knochenmarkspende mit Erfassung in der deutschen Stammzellspenderdatei. Beide Aktionen wurden vom Ortsverein des DKR in der Rietenlauhalle durchgeführt.


Jahresrückblick 2013

31

April Adonia-Musical „Esther – Die Königin“ Aufgeführt wurde das Musical am 06. April in der Rietenlauhalle.

Am 12. April berichtete Werner Bitzer beim Männervesper der Evang. Kirchengemeinde über seine Reise mit dem Fahrrad von Kairo bis Kapstadt. Die Karrensteigle-Bänd aus Hülben begeisterte das Publikum beim Männervesper ebenfalls. 1. Reitabzeichen / Steckenpferdprüfung Am 06. April wurde beim Reitverein die 1. Reitabzeichenprüfung abgenommen.

Einen Kinderbrunch veranstaltete die Evang. Kirchengemeinde am 13. April.

Filzen stand beim Freizeitangebot des Fördervereins Schulen und Jugend am 10. April auf dem Programm.

Am 11. April gab es in Grabenstetten den 6. gemeinsamen Seniorennachmittag der Gemeinden Erkenbrechtsweiler, Grabenstetten und Hülben.

Die Boiz-Bänd lud am 13. April zum Frühlingsfest ins Festgelände Rietenlau ein. Hier hatte auch die Band Deface einen Auftritt.

Zu einem abwechslungsreichen Konzertwochenende lud der Harmonikaclub am 13./14. April in die Rietenlauhalle ein. Am 13. gab der Harmonikaclub sein Frühjahrskonzert zusammen mit dem Akkordeonorchester des Schwäb. Albvereins Zainingen und am 14. fand das Freundschaftstreffen „Rund um die Alb“ statt.


32

Jahresrückblick 2013 

Beim Liftabbau und dem Ausräumen der alten Lifthütte am Hesel wurden am 13. April viele Helfer vom Schi-Club benötigt.

Eine Medaillenflut gab es für die Hülbener Turnerinnen. Es konnten sich 10 Turnerinnen und 3 Mannschaften für das Regionalfinale qualifizieren. Ergebnis: D-Jugend 1. Platz Carina Kraiser 2. Platz Melanie Burdukov 3. Platz Kim Kuchenbecker E-Jugend 1. Platz Karla Meinschien

Auch das Freizeitangebot „Kochen“ des Fördervereins Schulen und Jugend am 15. April fand bei den Kindern wieder großen Anklang.

Die Filmpremiere „Der Heidengraben – Eine fast unentdeckte Keltensiedlung“ fand am 17. April in Grabenstetten statt.

Die 25 Start-Kommunen der gemeinsamen Netzgesellschaft von NEV und EnBW Regional AG hauchten bei der Aufsichtsratssitzung am 19. April dieser gemeinschaftlichen Form von zukunftsträchtiger Energieversorgungssicherung nicht nur formal, sondern auch ideell Leben ein.

Werte schaffen mit Weitsicht. Unter diesem Motto stand die am 20./21. April 2013 stattfindende Gewerbeschau in der Rietenlauhalle. Der Parlamentarische Staatssekretär Ernst Burgbacher (FDP) eröffnete die Hülbener Gewerbeschau.


Jahresrückblick 2013 Die Hülbener Turnerinnen konnten sich den Verbleib in der Oberliga sichern. Für das Team starteten: Janet Ulbrich, Sabrina Maier, Natalie Kühne, Tanja Bader, Vanessa Bauer, Valerie Burdukov, Lisa Epple, Vivienne Fandrich und Marga Hinderer.

33

Die Turnerinnen des Sportvereins mischten beim Regionalentscheid der Jahrgangsmeisterschaften vorne mit. Ergebnis: E-Jugend 3. Platz Carla Meinschien D-Jugend 1. Platz Melanie Burdukov 3. Platz Carina Kraiser C-Jugend 3. Platz Lisa Epple

27. Jugendliche aus der Gemeinde konnten am 05. Mai das Fest ihrer Konfirmation feiern.

Auch 2013 wurde am 30. April an der Hüle wieder ein schöner Maibaum aufgestellt.

Achim Kächele vom Hülbener Tennisclub wurden bei den „Herren Aktiv“ Bezirksmeister 2013.

Der Regen konnten den Kindern des Inliner-Kurses beim Förderverein am 06. Mai den Spaß nicht verderben.

Mai Mit Blasmusik in den Mai – Dreispitzhock beim Musikverein am 01. Mai. Die Mitglieder des Schi-Clubs waren am 01. Mai zu Fuß unterwegs. Die Fußball E-Jugend des Sportvereins wurde am 01. Mai überraschend Turniersieger beim Leistungsvergleich in Sondelfingen vor dem VFL Pfullingen 1 und dem SSV Reutlingen. Am 01. Mai und 04. Mai starteten die Jüngsten des Tennisclubs in die Turniersaison. Die Jungs und Mädels des CVJM nahmen am Minispieltag teil, wo sie ihren Trainingsfleiß unter Beweis stellen mussten.

Am 07. Mai wurde beim Förderverein Schulen und Jugend ein Geschenk für den Muttertag gebastelt.


34

Jahresrückblick 2013 

Zu Himmelfahrt besuchte die Hülbener Kinderkirche das Kindermissionsfest in Bad Liebenzell.

Tolle, kreative Kunstwerke entstanden beim Freizeitprogramm „Speckstein“ des Fördervereins am 15. Mai.

Der Tennisclub veranstaltete am 18. Mai ein Vereinsturnier. Die Motorradfreunde konnten vom 09. – 11. Mai nach 2-jähriger Bauzeit ihr neues Vereinsheim im alten Sporthaus einweihen. Dies wurde mit den Hülbener Bands in und ums Clubhaus gefeiert.

Die Wanderfreunde des Kleintierzuchtvereins trafen sich am 18. Mai zur Frühjahrswanderung.

Die Fußball-Bambini zeigten an ihrem dritten Spieltag am 18. Mai mit 3 Siegen und einem Unentschieden eine tolle Leistung.

Bereits zum 4. Mal veranstaltete der Chor TonArt des Gesangvereins am 11. Mai ein Konzert im Treppenhaus der Alten Schule Dettinger Straße 19.

Die Unterzeichnung der LEADER-Interessensbekundung fand am 13. Mai statt. Damit war das neue LEADER-Verfahren für die Förderperiode 2014-2020 gestartet.

Wetter schlecht – Stimmung gut. Die Teilnehmer des Kleintierzuchtvereins am traditionellen Kurzurlaub in Pfronten ließen sich die gute Laune vom schlechten Wetter nicht verderben.


Jahresrückblick 2013

Celine Kuder erreichte beim Kleinfeldturnier in Gomadingen einen tollen 2. Platz.

35

Am 08. Juni starteten 2 Mannschaften des Schi-Clubs beim Uracher Stadtlauf. Die „Rennmäuse“ wurden 8. und die „Schnecken“ 9.

In den Pfingstferien bot der Förderverein Schulen und Jugend wieder eine Ferienbetreuung an.

Beim Jahrgang 2002 ging Sören Stach als Sieger hervor. Bei der Mitgliederversammlung des HGV Hülben am 3. Mai 2013 hat sich der Ausschuss neu organisiert: 1. Vorstand Hermann Sigel 2. Vorstand Carina Kächele Kassier: Thomas Maier Neuer Beisitzer: Michael Weber

Eine Goldmedaille gab es beim Landesfinale der P-Stufen im Gerätturnen am 08. Juni für Melanie Burdukov (D-Jugend).

Bild vom Gremium (es fehlen: Jens Treschnak, Verena Benner)

Juni

Die Wanderausstellung „Kelten, Kalats, Tiguriner“ über die Kelten des Heidengrabens, die vom 24. März bis 02. Juni im Bürgersaal in Erkenbrechtsweiler bestaunt werden konnte, war mit ca. 4 700 Besuchern überaus erfolgreich.

Die Motorradfreunde veranstalteten am 15. Juni ihre Sonnwendparty mit Live-Band und großem Feuerwerk.


36

Jahresrückblick 2013 

Nach jahrelanger Durststrecke konnte der SV Hülben mit den EJunioren wieder einen Meistertitel einfahren. Hierzu herzlichen Glückwunsch!

Der Gemeindeausflug der Evang. Kirchengemeinde und der Altpietistischen Gemeinschaft führte am 27. Juni zum Schönblick und zum Hohenstaufen. Im Rahmen der Generalversammlung der Raiffeisenbank am 28. Juni wurde Fritz-Ulrich Herter in den Ruhestand verabschiedet. Von Bürgermeister Siegmund Ganser wurde ihm die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg überreicht.

Der Familientreff des CVJM machte am 16. Juni einen Besuch bei den Albschnecken in Rietheim im Schneckengarten. Die Mitglieder des DRK Ortsvereins besuchten am 21. Juni ein Spiel der deutschen Frauen-Fußballnationalmannschaft in der Allianz-Arena in München. Zum Sängernachmittag auf die Sängerwiese lud der Gesangverein am 30. Juni ein.

Der Kastanienhock des Harmonikaclubs fand am 22. Juni statt. Ende Juni wurde die neue Beschilderung für den „Gustav-Ströhmfeld-Weg“ angebracht. Der Weg wurde erneuert und als zertifizierter Wanderweg ausgewiesen.

Am 22. Juni starteten 4 Mitglieder des Schi-Clubs um die Strecke des Ötztal-Radmarathons in Angriff zu nehmen. 4 Hochalpenpässe waren an einem einzigen Tag zu bezwingen.

Die Mädchen des Tennisclubs sowie die Herren 40 schafften den Aufstieg in die nächste Spielklasse.


Jahresrückblick 2013

Juli Anfang Juli starteten 4 Damen des Schi-Clubs um mit dem Fahrrad von München nach Meran zu radeln.

Mit 36 Mitgliedern wurde am 04. Juli der Landschaftserhaltungsverband gegründet, um die wichtigen Themen Naturschutz und Landschaftspflege voranzubringen.

37

Vom 12. bis 14. Juli fand der Rietenlau-Cup 2013 mit Elfmeterturnier statt. Am 14. Juli fand auf Etzenberg der Jugendsonntag des CJVM statt. Die Motorradfreunde machten einen Besuch beim Großen Preis von Deutschland am 14.07. auf dem Sachsenring.

Bei bestem Sommerwetter wurde der Saisonabschluss des Minihandballs auf Etzenberg gefeiert.

Wieder einmal waren die Fitness-Mix-Frauen „Immer gut drauf“ des Sportvereins beim Ermstal-Marathon mit dabei. Trotz großer Hitze kamen alle mit gutem Ergebnis ins Ziel. Auch das VdKGrillfest am 06. Juli stand letztes Jahr auf „nassen Beinen“.

Bei der Tischtennis-Vereinsmeisterschaft des Fördervereins Schulen und Jugend wurde Jan Eisenlohr Vereinsmeister. Zweiter wurde Johannes Ambacher.

Zu ihren ersten Turnierstarts waren die Reitschüler/innen des Reitvereins Anfang Juli unterwegs.


38

Jahresrückblick 2013 

Die Gemeinde Hülben war am 21. Juli auch wieder beim Festzug am Uracher Schäferlauf dabei.

August Das Jugendzeltlager des Tennisclubs fand vom 01. – 03.08. statt. In diesem Rahmen wurden auch die Clubmeisterschaften ausgespielt. Ergebnisse: MID-Court U10 1. Paula Spinnler 2. Nancy Kriegs 3. Jule Kuder Großfeld U14 1. Sören Stach 2. Luca May 3. Nick Kuder

Auch die Mitglieder des DRK Ortsvereins waren beim Schäferlauf im Einsatz.

Ganz neue Perspektiven erlebte Cem Özdemir bei einem Flug über die Alb. Auf Einladung von Bürgermeister Ganser wurde mit Start vom Hülbener Fluggelände dem Politiker seine Heimat von oben gezeigt. Über den Hohen Neuffen, zur Burg Teck, über Bad Urach zum Schloss Lichtenstein und zur Burg Hohenzollern.

Passagierrundflüge, Modellvorführungen, Flugvorführungen, Partyabend, Fahrzeugcorso..... das alles gabs beim Flugplatzfest der Fliegergruppe am 27./28. Juli zu sehen.

Celine Kuder vom Tennisclub konnte ihren ersten Turniersieg feiern.

Am 24./25. August fand der 19. Hülbener Hüle-Hock statt, der leider dem schlechten Wetter zum Opfer fiel.


Jahresrückblick 2013

39

Am 08. September wurde die neue Jugendreferentin der Evang. Kirchengemeinde/CVJM, Christina Hering, im Rahmen des Gottesdienstes in ihr Amt eingesetzt.

Auch letztes Jahr veranstaltete der Schi-Club wieder seinen Sommerbiathlon. Die Jungs vom Bauwagen „Dürrlau“ verteidigten erfolgreich ihren Titel. Zweiter wurde die CVJM A-Jugend vor der B-Jugend des SV Hülben. Vom 26.08. – 06.09. bot der Förderverein Schulen und Jugend wieder eine Ferienbetreuung an.

Am 14./15. September veranstaltete die Hubertusgilde ihr Vereins- und Jedermannpokalschießen sowie das 3. Hülbener Büffelschießen Ergebnisse: 1. Platz Förderverein Damen (Silvia Buck, Ulrike Eisenlohr, Martina Kriegs, Elke Ruoff, Gabriele Steudle) 2. Platz Uraca 1 3. Platz Wilhelm und Mina Tell Beim Büffelschießen siegte Joachim Zeug.

September Staatssekretär Ingo Rust besucht bei seiner einwöchigen Denkmalreise am 03. September auch den Heidengraben.

Bei der Vereinsmeisterschaft des Tennisclubs gab es folgende Sieger zu verzeichnen: Damen: Silvia Stach Hobbydamen: Gise Brunner Herren: Matthias Christner Mixed Ü90: Gise Brunner / Karlheinz Buck Mixed U90: Loren Lamparter / Achim Kächele Damendoppel: Tina Epple / Silvia Stach Herrendoppel aktiv: Achim Kächele / Peter Kächele


40

Jahresrückblick 2013  70er und 80er Party am 21. September im Clubhaus der Motorradfreunde. Eine Summer Closing Party samt Tennis-Schaukampf veranstaltete der Tennisclub am 21. September. Die Vereinsjugend des Musikvereins war am 21./22. September am Bodensee unterwegs.

Am 15. September fand in Hülben ein Missionsgottesdienst für den in Peru tätigen Hülbener Missionar Matthias Kullen statt.

Am 26. September war der DRK-Blutspendedienst wieder zu Gast in Hülben.

Einen nicht alltäglichen Besuch konnte Hülben am 16. September verzeichnen. Das Umweltministerium des Landes Baden-Württemberg hatte seine Mitarbeiter zum Jahresausflug nach Hülben und Umgebung eingeladen.

Einige Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins pflegten die Pflanzbeete an der Schulstraße zwischen dem Alten- und Pflegeheim und dem Bolzplatz. Hierfür nochmals herzlichen Dank.

Die Handball-Saisoneröffnung des CVJM fand am 28. September in der Niederwiesenhalle statt, bei dem auch die neuen Trainingsanzüge präsentiert wurden.

Der 4-tägige Jahresausflug des Obst- und Gartenbauvereins führte ins Salzkammergut.


Jahresrückblick 2013

41

Celine Kuder erreichte in der Endrunde des Alb-Junior-Cups einen super 2. Platz.

Oktober Zum Abschluss der Mountainbike-Saison starteten 11 Teilnehmer des Schi-Clubs zur Tagestour zum Schloss Lichtenstein.

Begegnung mit dem Islam – Religion und politische Macht. Dies war das Thema beim Männervesper der Evang. Kirche und des CVJM am 11. Oktober. Am 11. Oktober fand im neuen Trauzimmer im Alten Schulhaus Dettinger Straße 19 die erste Hochzeit statt. Alexandra Buck und Marc Oswald gaben sich das Ja-Wort.

Ein öffentliches Training samt Schauturnen veranstalteten die Turnerinnen am 06. Oktober in der Niederwiesenhalle.

Am 12. Oktober fand der Kinderkleiderbasar statt. Der Harmonikaclub veranstaltete am 13. Oktober seinen jährlichen Kirbehock im Clubhaus. Auch die Bürgermeister der umliegenden Gemeinden waren am 16. Oktober bei der Eröffnung des Schulstaates GegTopia am Bad Uracher Graf-Eberhard-Gymnasium zu Gast.

Am 09. Oktober veranstaltete der Verein f. Homöopathie u. Lebenspflege einen Vortrag zum Thema „Schwedenkräuter“. Die Berg Brauerei in Ehingen-Berg wurde beim Ausflug des Handelsund Gewerbevereins am 11. Oktober in Augenschein genommen.

Am 16. Oktober fand im neuen Bürgersaal des Alten Schulhauses Dettinger Straße 19 die Kreisverbandssitzung des Gemeindetags und die Fraktionssitzung der Freien Wählervereinigung statt.


42

Jahresrückblick 2013  Bereits zum 20. Mal reisten die Frauen des Gesangvereins in den Schwarzwald.

Die Fliegergruppe lud am 19. – 20. Oktober zum Drachenfest ein.

Am 20. Oktober lud der Sportverein zum Kirbe-Schlachtfest in die Rietenlauhalle ein. Eisenbahnromantik pur gab es beim Vereinsausflug des Modellbahnclubs am 20. Oktober. Die Fahrt ging mit dem „Öchsle“ von Warthausen nach Ochsenhausen.

November

Auch der Bauwagen Dürrlau unterstützte mit einer Spende die bei einem Brand ihres Wohnhauses in Not geratene Familie Fees.

Am 01. November fand auf dem Fluggelände der 1. Alb Cup der Fliegergruppe statt. Es mussten insgesamt 4 Aufgabensegmente abgearbeitet werden. Ergebnis: 1. Platz Manuel Stokinger / Maik Röcker 2. Platz Philipp Kullen / Paul Groß 3. Platz Oliver Hummel / Mario Seiwald Einen tollen 2. Platz belegten die AH-Kicker des SV beim Mitternachtsturnier des TSV Dettingen.

Ein Mitmach-Konzert mit Mike Müllerbauer veranstaltete die Evang. Kirchengemeinde am 26. Oktober in der Christuskirche. Herbstfest des Musikvereins am 26./27. Oktober Samstagabends war Trachtenparty mit der Band „Sixpäc“. Sonntags kamen die Blasmusikfreunde auf ihre Kosten. Der CVJM-Posaunenchor lud am 27. Oktober zum Bläsergottesdienst ein. Fünf Infotafeln des Gustav-Ströhmfeld-Weges wurden Ende Oktober von den Mitgliedern der Ortsgruppen des Schwäbischen Albvereines aus Metzingen und Hülben aufgestellt. Nur durch dieses ehrenamtliche Engagement war eine Neuauflage des GustavStröhmfeld-Weges möglich geworden.

Hubertusschießen 2013 Die Sieger: Bester Blattl-Schuß: Hubertusschiessen: 1. Platz 2. Platz 3. Platz

Thomas Krannich Heiner Jüngling Torsten Schiller Thomas Buck


Jahresrückblick 2013 Berlin – eine etwas andere Reise Der Kongress „Gemeinde und Israel“ sowie eine Gedenkveranstaltung zur Reichskristallnacht führte 10 Personen des Vereins Rechowot Anfang November nach Berlin.

43

Einen Vortrag mit Margret Engelbrecht über Schwedenkräuter veranstaltete der Homöopathische Verein am 12. November. Bei der Ski- und Inlinerbörse des Schi-Clubs am 16. November fanden die angebotenen Artikel wieder viele Abnehmer. Die Siegerehrung der Vereinsmeisterschaften durfte an diesem Abend natürlich auch nicht fehlen.

Besuch der Motorradfreunde beim Fanclubfest Stefan Bradl, dem einzigen deutschen MotoGP Weltklassefahrer am 16.11.2013

In der Rietenlauhalle fand am 09./10. November die Lokalschau des Kleintierzuchtvereins statt. Der Kinderbrunch der Evang. Kirche fand am 09. November im Gemeindehaus statt.

Die Gedenkfeier zum Volkstrauertag fand am 17. November in der Aussegnungshalle statt.

23 Vereinsmitglieder des Schi-Clubs fuhren vom 22. – 24. November zum Saisonopening ins Stubaital.

23. November - Frauenfrühstück mit Sr. Teresa Zukic, der Skateboard fahrenden Nonne.


44

Jahresrückblick 2013 

Beim Finalwettkampf der Nachwuchsliga des STB in Spaichingen zeigten die Hülbener Turnmädchen was in ihnen steckt.

Am 24. November fand die Feierstunde des Posaunenchors zum Ewigkeitssonntag in der Aussegnungshalle statt.

Bei der Wahl zum Kirchengemeinderat am 01. Dezember wurden folgende Kandidaten gewählt: Martin Weible, Katrin Möck, Albert Kullen, Karl Schmauder, Bettina Stärk, Brigitte Krämer, Sven Gönner.

Die DRK-Bereitschaft Hülben lud am 26. November zum Vortragsabend „Kindernotfälle und Kinderkrankheiten“ mit Dr. med. Dirk Baumgärtel ein. Orangen frei Haus gab es beim Orangenverkauf der Kinder der Hülbener Jungscharen am 30. November.

5 Kreismeistertitel gingen bei der Kreisschau des KV Reutlingen an die Mitglieder des Hülbener Kleintierzuchtvereins. Ergebnis: W. Rebmann (Blaue Wiener und Lothringer), Harald Kächele (Weiße Wiener), Günther Buck (Klein Widder wildfarben) und Zuchtgemeinschaft Schlierer (Havanna). Am 08. Dezember lud der Musikverein zum traditionellen Adventskonzert in die Christuskirche ein.

Cocktails aller Art boten die Motorradfreunde bei Ihrer CocktailParty am 30. November im Clubhaus an. Bei der Weihnachtsfeier des Reitvereins am 30. November kam sogar der Nikolaus mit seinen Wichten hoch zu Ross angeritten.

Dezember Zum Tag der offenen Tür am Hesel lud der Schi-Club am 01. Dezember ein. Die neue Skihütte konnte ihrer Bestimmung übergeben werden.

Es ist für die Helfer des Fördervereins Schulen und Jugend immer wieder eine Herausforderung, 30 Kernzeitkinder nach ihrem Schulalltag zu betreuen.


Jahresr端ckblick 2013

45

Am 3. Advent fand der 6. H端lbener Weihnachtsmarkt zusammen mit dem adventlichen Musizieren statt.


46

Jahresrückblick 2013  Nachfolgend Impressionen vom „Lebendigen Adventskalender“, der auch 2013 wieder von der Evang. Kirchengemeinde organisiert wurde:

Der Musikverein lud am 3. Advent die Jugend des Vereins zur Weihnachtsfeier in den Bürgersaal ein.

Und schon wieder war das Jahr vorbei……


Jahresrückblick 2013

„Zivilisation bedeutet sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation.“ Henry Dunant, Gründer des Roten Kreuzes Der DRK-Ortsverein Hülben feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen. Die rund 30 aktiven Helferinnen und Helfer des Ortsvereins haben sich der Maxime verschrieben, den Menschen zu helfen. Und das machen sie mit Leidenschaft und großem Engagement. Der kleine Verein blickt auf etliche glückliche Momente in den vergangenen Jahren zurück. Wir blicken allerdings auch auf viele Einzelschicksale, welche mit dem DRK eng verbunden sind, zurück. Neben vielen Einsätzen an unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern, wurde auch eine Menge ehrenamtlicher Arbeitsstunden bei sämtlichen Veranstaltungen wie z.B. drei Blutspendeterminen, der Motorradausstellung in Nürtingen oder der Truckerausstellung in Dettingen geleistet. Darüber hinaus war unser Ortsverein bei vielen Einsätzen im Ort und der Region, sowie bei vielen Veranstaltungen der örtlichen Vereine und Organisationen und der Gemeinde Hülben helfend tätig. Um dies alles zu bewerkstelligen, braucht es viele helfende Hände. Danke allen die dieses Mammutprogramm mit geschultert haben. Besonders freuen kann sich das DRK über eine stolze Anzahl von Unterstützern und Gönnern. Hierfür möchte ich mich ausdrücklich bei allen Freunden, Gönnern, Spendern und Unterstützern des DRK-Ortsvereins Hülben sehr herzlich bedanken.

heit bringen können. Die Schäden waren enorm, fast jedes Auto wurde beschädigt, zwei Motorflugzeuge, unser Jodel und das neue Ultraleichtflugzeug Breezer nahmen erheblichen Schaden, doch das war nicht genug… Zwei Segelflugzeuge wurden schwer beschädigt und unsere Flugzeughalle wurde auch stark in Mitleidenschaft gezogen. Es war vergleichbar mit einem Trümmerfeld. Erfreulicher hingegen war, dass einer unserer Flugschüler seine Alleinflüge meistern konnte, andere Flugschüler sammelten auch noch ordentlich an Erfahrung und legten erfolgreich die Theorieprüfung ab. Nun können sie im Sommer nach der bestandenen praktischen Prüfung ihren Schein in Empfang nehmen. Das Drachenfest lief im Vergleich zum Flugplatzfest besser. Am Samstag kamen bei bestem Wetter viele Besucher um ihren Drachen steigen zu lassen, am Programm teilzunehmen und am Abend die beleuchteten Drachen am Himmel zu bewundern. Am Sonntag war das Wetter schlechter, doch es kamen trotzdem Besucher und saßen gemütlich bei Kaffee, Kuchen, Steak und Roten zusammen. Wir hoffen es hat allen gefallen! Alles im Allem war es trotzdem ein gutes Jahr. Es gab keine Zwischenfälle und Verluste. Und das ist das wirklich wichtige! Die Fliegergruppe musste durch Dick und Dünn und da zeigte sich, wie stark wir zusammen sind und was wir alles bewältigen können. Danke, Ihr seid super! Herzlichen Dank auch allen unseren Freunden, Gönnern und Sponsoren! Du willst auch fliegen lernen? Kein Problem! Besuch uns doch einfach im Internet (http://www.fliegergruppehuelben.de/)und komme auf dem Flugplatz vorbei und spreche uns an! Gemeinsam an einem Strang ziehen – dann kann man was bewegen.

Wir wünschen für das Jahr 2014 allen, die dem Verein nahe stehen und vor allem unseren Bürgerinnen und Bürgern ein gesundes und zufriedenes Jahr 2014. Den aktiven Helferinnen und Helfern wünsche ich ein ruhiges und ein einsatzarmes Jahr. Siegmund Ganser 1.Vorsitzender Das Jahr 2013 war für die Fliegergruppe eigentlich ein gutes

Jahr, doch es gleicht eher einer Achterbahnfahrt. Sobald der erste Schnee abgetaut war, machten wir uns bereit für den ersten Flugtag. Es schien alles perfekt zu sein, alle Flugzeuge und Fahrzeuge waren technisch einwandfrei. Hinzu kam, dass wir zwei neue Segelfluglehrer hatten, die den Flugschülern den Traum vom Fliegen ermöglichen. Auf dem Weg zum Abstellpunkt grub sich unsere Seilwinde ein. Fast zeitgleich hat sich der Lepo (Seilrückholfahrzeug) ebenfalls festgefahren. Dann folgte der Dauerregen. Und wieder mussten wir warten bis unser Flugplatz voll abgetrocknet war. Aber dann wurde das Wetter zur Jahresmitte immer besser und wir konnten viel Zeit auf dem Flugplatz und in der Luft verbringen. Manchmal war es sogar zu heiß zum Fliegen, sodass wir den Flugtag ins Freibad verlegten. Und wie jedes Jahr kam dann unser Flugplatzfest näher. Als alle Vorbereitungen und der Aufbau abgeschlossen waren, kamen bei einer Gluthitze die ersten Besucher um ein kühles Bier und frisch gegrillte Rote zu genießen. Am Abend heizte die Boiz-Bänd unter dem Fallschirm das Party-Volk ein! Am Sonntag kamen verschiedene Oldtimer- Schönheiten, die dem Autoliebhaber das Herz höher schlagen ließen. Aber auch in der Luft wurde einiges geboten. Atemberaubender Kunstflug mit Motorflugzeugen, Segelflugzeugen und Modellfliegern war geboten. Am späten Nachmittag kam dann eine Unwetterwalze mit Kurs direkt auf den Flugplatz. Zum Glück haben sich alle Besucher noch rechtzeitig in Sicher-

47

Das Fördervereinsjahr im steten Lauf… Im Januar ist Mutschelzeit, wir machen uns nun startbereit. Der Februar bringt Faschingsspaß, wir geben für alle Kinder richtig Gas! März und April melden sich die Kinder an, die Mitglieder erfahren den Jahresplan. Zum Mai gibt es Sommeraktionen, Sport und Basteln – wir testen Reaktionen. Bürokratie und Verwaltung plagen uns im Juni, glaubt es uns, da raucht der Kuli. Feste und Abschiede gibt es im Juli zu jedem Jahr, ALLE helfen und unterstützen – das ist doch klar! Ferienprogramm und Angebote im August – wir hoffen, Ihr habt wieder Lust?


48

Jahresrückblick 2013 

Das Schuljahr fängt immer an im September, ein voller Monat in unserem Kalender. Oktober – die Zeit für Kurs- und Kernzeitplanung, manchmal haben wir keine Ahnung! November – das Jahresende läutet sich schon ein, wir trinken gemeinsam gemütlich ein Glas Wein. An Weihnachten im Dezember blicken wir zurück und wünschen ALLEN ganz viel Gesundheit und Glück! ... soll auch 2014 wieder erfolgreich werden; mit der Peter-Härtling-Grundschule, der Werkrealschule Vordere Alb. Mit der Gemeinde Hülben, unseren Honorarkräften, Kursleiter/Innen, allen Eltern, den Elternbeiratsgremien, unseren Mitgliedern, Spendern, Betrieben und vielen verschiedenen Partnern und Gönnern! Vielen Dank! Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns im vergangenen Jahr unterstützt haben.

Ohne das Mitwirken an den zahlreichen Veranstaltungen und Einsätzen wäre vieles nicht möglich gewesen. Wir hatten im vergangenen Jahr so viele Einsatzstunden wie schon lange nicht mehr. Bei 24 Einsätzen mussten insgesamt 477 Arbeitsstunden aufgebracht werden. Dies kommt vor allem durch die Unwetter im Sommer letzten Jahres. Wir waren 4mal zu Überlandhilfeeinsätzen im Landkreis Reutlingen unterwegs, um die Feuerwehren in Pfullingen, Unterhausen, Grafenberg und Metzingen zu unterstützen. Bei dem Großbrand in der Mauchentalstraße kamen wir an unsere Grenzen. Es freut uns, dass wir eine gute Kameradschaft mit der Feuerwehr Erkenbrechtsweiler und Bad Urach haben, die uns dort unterstützt haben. Ebenso sind wir glücklich, dass hier nichts Schlimmeres passiert ist. Die Feuerwehr Hülben hat zur Zeit 44 aktive Mitglieder in der Einsatzabteilung. Darunter sind auch 4 Frauen. Gerne freuen wir uns auf weiteren Zuwachs in der Feuerwehr. Wir wünschen Ihnen für die Zukunft und für das Jahr 2014 alles Gute und Gottes Segen.

Mit diesem Kanon von Uli Führe möchten wir auf das Jahr 2013 zurückblicken und Danke sagen. Es macht Spaß, mit so vielen Helfern, die uns tatkräftig bei unseren Festen unterstützen, zu arbeiten. Vielen Dank! Auch an die Gemeinde Hülben für die gute Zusammenarbeit. Es tut gut, so viele Gäste an unserem Treppenhauskonzert und dem Sängernachmittag begrüßen zu dürfen. Wir singen munter weiter, mit neuen Sängerinnen und Sängern beim Projektchor. Vielen Dank an unsere Chorleiterinnen für ihr Engagement. Wir schauen mutig in das Jahr 2014 und wünschen allen Freude am Singen oder Zuhören, gemeinschaftliches Miteinander und Gesundheit. Eure Vorstandschaft Gesangverein Hülben e.V.

Gewerbeschau in Hülben

Gabriel Greiner Kdt. Feuerwehr Hülben

Singen macht Spaß , Singen tut gut, ja Singen macht munter, und Singen macht Mut!

Der im Mai 2011 neu gegründete Handels- und Gewerbeverein Hülben kann auf die erste Hülbener Gewerbeschau am 20./21.4.2013 zurückblicken. Die 38 Aussteller aus Handel, Dienstleistung und Handwerk zeigten auf dem Rietenlaugelände erfolgreich der Öffentlichkeit ihre Angebote und ihre Leistungsfähigkeit. Im großen Messezelt und auf dem Freigelände konnten sich die Besucher einen Eindruck von der Vielfalt der Hülbener Gewerbetreibenden und ihrer Leistungen verschaffen. Zur offiziellen Eröffnung war auch Staatssekretät Burgbacher (FDP) als einer der geladenen Ehrengäste anwesend. Der Musikverein Hülben hat mit seinem Auftritt der Eröffnung einen festlichen Rahmen


Jahresrückblick 2013 verliehen. Nach einem Bummel über das Ausstellungsgelände konnten die Besucher anschließend im Gastrozelt verweilen und sich mit kulinarischen Köstlichkeiten von Hülbener Gastronomen verwöhnen lassen. Auch Kinder kamen nicht zu kurz und konnten mit Spielen und Attraktionen begeistert werden. Der Ausschuss des HGV bedankt sich bei den Ausstellern, die durch ihr Engagement und ihre Kreativität wesentlich zum Gelingen der Gewerbeschau beigetragen haben. Die zweite Gewerbeschau findet am 18. und 19. April 2015 wieder auf dem Rietenlaugelände statt. Der Ausschuss befasst sich bereits mit den Vorbereitungsmaßnahmen

Das vergangene Jahr war geprägt von unserem Neubau der Skihütte am Hesel.

49

Sportangebote wie der Radtreff, das Volleyballtraining oder die Skigymnastik gehörten ebenfalls zum festen Bestandteil des Vereinsjahres. Auch hier möchten wir uns bei den Übungsleitern besonders bedanken. Ohne Euren Beitrag wäre dieses tolle Angebot nicht umsetzbar. Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Unterstützern des Schiclubs für 2014 Glück, Erfolg aber vor allem viel Gesundheit. Der Ausschuss des Schi-Clubs Weitere Informationen unter www.schiclub-huelben.de Wir bedanken uns bei allen Fotografen die mit ihren Fotos den Jahresrückblick so „lebhaft“ machen. Sollten wir hier jemand vergessen haben, so ist dies keine böse Absicht. • Hülbener Vereine und Organisationen • Evangelische Kirchengemeinde • Dieter Haferkorn • Thomas Blank • Jörg Seid • Karin Schmauder • Ermstalbote • Kreissparkasse Reutlingen • Martin Fehrle • mmproduction/Eventpixx • Evang. Kindergarten • Peter-Härtling-Schule • Tanja Greiner • Stefanie Dokman • Runde Tische • Rolf Stumpp • Freiw. Feuerwehr • Veranstalter beim Kinderferienprogramm • NEV/EnBW Hoffentlich ist es für Sie auch in diesem Jahr wieder ein interessanter Rückblick den Sie gerne in den Händen halten.

Auf diesem Wege möchten wir nochmals allen beteiligten Firmen, Sponsoren und Helfern unseren herzlichen Dank aussprechen. Des Weiteren wurden wieder unzählige Veranstaltungen wie z.B. das Jugendskilager in Davos, Skikurse am Hesel, die Tagesskiausfahrt nach Lermoos, die Vereinsmeisterschaften am Hesel, eine Maiwanderung, der Sommerbiathlon, die Skibörse mit Winteranfangsfeier, das Saisonopening im Stubaital und diverse Skitouren erfolgreich durchgeführt.

Ihr

Siegmund Ganser Bürgermeister


50

Notizen 

��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������


Jahresr端ckblick 2013

51


ve i t k a r t t ! A e m m a r rog p t i d e r k nder

52

Jahresrückblick 2013 

So

Im Handumdrehen zum Eigenheim. Die Sparkassen-Baufinanzierung. Top-Konditionen. Individuelle Lösungen. Faire Beratung.

Kreissparkasse in Bad Urach Erfüllen Sie sich Ihren persönlichen Traum vom Wohnen. Egal ob Sie kaufen, bauen oder umbauen wollen: Wir bieten Ihnen Top-Konditionen, flexible Tilgungsvarianten und Zinssicherheit über die gesamte Laufzeit. Auch für Ihre in Zukunft geplante Finanzierung oder für die Anschlussfinanzierung Ihres laufenden Darlehens können Sie sich das derzeit noch niedrige Zinsniveau für bis zu 3 Jahre im Voraus sichern. Unsere Berater helfen Ihnen auch dabei, staatliche Fördermittel optimal auszuschöpfen. Wir beraten Sie kompetent, und zwar überall im Landkreis und auch gerne bei Ihnen zu Hause. www.ksk-reutlingen.de Rubik’s Cube® used by permission of Seven Towns Ltd.


Jahresrückblick Hülben 2013