Page 1

finkenstein aktuell

Amtliche Mitteilung / Österreichische Post AG RM 11A039112 K 9500 Villach

Nr. 271 · Dezember 2017 · 50. Jahrgang

MITTEILUNGSBLATT DER MARKTGEMEINDE FINKENSTEIN AM FAAKER SEE

Foto: Franz Gerdl

Die Mandatare und Bediensteten der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See wünschen Ihnen, liebe Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger, frohe Festtage, eine geruhsame Weihnachtszeit und ein erfolgreiches neues Jahr! Wenn uns bewusst wird, dass die Zeit, die wir uns für einen anderen Menschen nehmen, das Kostbarste ist, was wir schenken können, haben wir den Sinn der Weihnacht verstanden. © Roswitha Bloch, deutsche Lyrikerin, Aphoristikerin, Dozentin und Lektorin


Der Bürgermeister

finkenstein aktuell als auch die Bediensteten der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See.

Liebe Finkensteinerinnen und Finkensteiner, liebe Jugend! „Weihnachten kommt immer so plötzlich. Und das seit 2000 Jahren.“ Mit diesem Zitat eines mir unbekannten Verfassers möchte ich meine heutigen Zeilen beginnen. Weihnachten steht vor der Tür und diese letzte Ausgabe im heurigen Jahr bietet mir Gelegenheit, auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken zu können. Ich bin stolz darauf, dass wir wieder vieles, was wir uns für dieses Jahr vorgenommen hatten, erledigen konnten. Ich weiss aber natürlich, dass das kommende Jahr nicht minder intensiv sein wird. Viele Projekte stehen an, ich erinnere beispielsweise an das Projekt Sportplatz Finkenstein, an die Erweiterung des Friedhofes in Latschach, an das bereits lang anstehende Großprojekt eines Schulstandortes Finkenstein oder das ewige Thema Straßensanierung. Die Arbeit wird uns auch im nächsten Jahr nicht ausgehen und wir sind gut beraten, unsere ganze Kraft dafür aufzubringen. Für mich ist es gut zu wissen, dass wir dafür ein ausgezeichnetes Team zur Verfügung haben. Das betrifft sowohl die politischen Mandatare,

In bewährter Manier haben all diese Personen die täglichen Herausforderungen gekonnt gemeistert und weder die Geduld noch den oftmals nötigen Humor verloren. Für dieses Engagement, die Loyalität und die gute Arbeit möchte ich an dieser Stelle deshalb meinem gesamten Team ganz herzlich danken. Es ist nicht immer leicht, alles perfekt umzusetzen und zeitnah und freundlich zu reagieren. Das verlangt Flexibilität und kostet oft Kraft. Doch unsere Mitarbeiter haben die Ruhe bewahrt, alles mit gewohnter Kompetenz erledigt und sind den vorgebrachten Anliegen der Finkensteinerinnen und Finkensteiner stets mit Zuvorkommenheit begegnet. Genau das hat uns den Ruf einer bürgernahen Verwaltung - und damit meine ich nicht nur das Gemeindeamt selbst, sondern selbstverständlich alle Abteilungen unserer Kommune – eingetragen, der mir heute sehr viel bedeutet. Dank unserem gesamten Team konnte die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See die Aufgaben des abgelaufenen Jahres gut meistern und wird auch den Herausforderungen von 2018 gewachsen sein. Das am Ende eines arbeitsintensiven Jahres hervorzuheben ist mir besonders wichtig. In der Geborgenheit der Familie Weihnachten zu feiern, ist in der heutigen Zeit wohl das schönste aller Geschenke und deshalb wünsche ich Ihnen allen viel Zeit und Ruhe für Besinnlichkeit im Kreise ihrer Liebsten, ein frohes Weihnachtsfest, einen gelungen Jahreswechsel und für das kommende Jahr Gesundheit, Glück und Erfolg...

Euer Bürgermeister

BR Christian Poglitsch christian.poglitsch@ktn.gde.at


finkenstein www.finkenstein.gv.at 3 aktuell Termine Mitteilungsblatt 2018

Nachstehend werden die Termine für den Anzeigen- und Redaktionsschluss für das Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See im Jahr 2018 bekannt gegeben: Ausgabe (Monat) Redaktionsschluss (jeweils freitags) Jänner Keine Ausgabe Februar 2. Februar 2018 März 2. März 2018 April 6. April 2018 Mai 4. Mai 2018 Juni 1. Juni 2018 Juli Keine Ausgabe August 3. August 2018 September 7. September 2018 Oktober 5. Oktober 2018 November 2. November 2018 Dezember 30. November 2018 Erscheinungstermine: Innerhalb von zwei bis drei Wochen nach Redaktionsschluss. Wir dürfen ersuchen, diese Termine einzuhalten und ihre Texte und Bilder gesondert an eine der nachstehenden E-Mail Adressen zu übermitteln: finkenstein@ktn.gde.at guenther.schrottenbacher@ktn.gde.at verena.schnabl@ktn.gde.at Texte bitte in einem gängigen Textformat übermitteln, wie *.doc oder *.txt. Desgleichen Bilder in digitaler Form als *.jpg, *.bmp, *.gif, *.tif - files usw. in höchstmöglicher Auflösung.

Impressum:

Herausgeber: Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. BR. Christian Poglitsch, Marktstraße 21, 9584 Finkenstein, Telefon 04254/2690-0. Redaktion: Günther Schrottenbacher, Tel.: 04254/2690-23, email: guenther.schrottenbacher@ktn.gde.at und Verena Schnabl, Tel.: 04254/2690-18, email: verena.schnabl@ktn.gde.at. Verlag, Anzeigen und Druck: Firma Santicum Medien GmbH, Willroiderstraße 3, 9500 Villach, Tel. 04242/30795, E-Mail: office@santicum-medien.at. Fotos: Archiv Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, Elke Schwarzinger, Kulturgarten Aichwaldsee/Franz Josef Kropfitsch und Karl Nessmann, Lebenshilfe Kärnten, Elffotografie, Franz Gerdl, KüchenKult, ÖRK KK.

Aus dem Inhalt Veranstaltungen Dezember 2017 bis Feber 2018 5 Gemeindetschentsche 5 Bericht GV Thomas Kopeinig 8-9 Bericht GV Mag. Markus Regenfelder 10 Neuer Gemeindearzt in Ledenitzen 11 Wortreich 2017 13 Hofübergeberehrung 17 Faschingsgilde Fürnitz 18 Floriani Nachrichten 22 Sponsion 26 Ganz große Feier für den Nachwuchs in Ledenitzen 28 HOTEL & RESTAURANT ***

Pogöriacherhof Ihr gemütliches Restaurant am Faaker See Start in die neue * Fisch und Eisstocksaison ! Calamari In fos und Reser* Steaks und vierungen unter Salate T 0664/111 82 56 * Backhendl und vieles mehr… Wir wünschen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Familie Stroitz Pogöracherstraße 14 9582 Faak am See +43 4254 2747 +43 664 111 82 56 www.paulishotel.at

Frohe Weihnachten & ein Gesundes Neues Jahr 2018


4 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell Bauen und Wohnen in Kärnten Neue Förderungen, neue Möglichkeiten, neue Beihilfen

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at

Weniger Vorschriften, leichtere Antragstellung, höhere Einkommensgrenzen, niedrigere Zinsen, neue Fördervarianten: das völlig neu geschriebene Wohnbauförderungsgesetz des Landes Kärnten, das am 1. Jänner 2018 in Kraft tritt, eröffnet den Häuslbauern viele neue Möglichkeiten und entlastet die Mieter. Übergeordnetes Ziel ist die Schaffung von leistbarem Wohnraum für alle Kärntnerinnen und Kärntner. Detaillierte Auskünfte gibt die Abteilung 2 - Finanzen, Beteiligungen und Wohnbau in der Kärntner Landesregierung (www.wohnbau.ktn.gv.at). Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick: • Die Einkommensgrenze für den Erhalt einer Wohnbauförderung wurde angehoben: Ein-Personen-Haushalt 38.000 Euro, Zwei-Personen-Haushalt 55.000 Euro, jede weitere Person 6.000 Euro. • Die Auflagen für Häuslbauer wurden entschärft – die Baubewilligung reicht für die Basisförderung aus, jedoch dürfen keine fossilen Brennstoffe (Kohle-, Öl-, Strom-, Infrarotheizung) verwendet werden. Es gibt Bonusbeträge für höhere Energieeffizienz, für Jungfamilien, für Bauen im ländlichen Raum, für verdichtete Bauweise, für Solar- oder Photovoltaikanlagen, für barrierefreies Bauen etc. • Die Zinsen der Förderkredite wurden gesenkt. Die Zinsen bewegen sich zwischen 1,0 und 1,5 Prozent. • Es kann auch ein Einmalzuschuss (Häuslbauerbonus) in Höhe von 7.000 oder 10.000 Euro (je nach Energiekennzahlen) beantragt werden. • Wer sein Eigenheim barrierefrei bzw. altersgerecht umbauen möchte, kann dafür spezielle Förderungen beantragen. • Gefördert wird auch eine thermisch-energetische Sanierung, inklusive Vor-Ort-Energieberatung und Sanierungscoach. Auch hier gibt es die Wahlmöglichkeit zwischen Förderungskredit und Einmalzuschuss. • Zur Belebung von Stadt- und Ortszentren sowie zur Reaktivierung von nicht mehr genutzten Gebäuden wird die Schaffung von Wohnraum im Altbestand gefördert; für den eigenen Wohnbedarf und für den Zweck der Vermietung. • Auch für Mieter bietet das neue Gesetz massive Verbesserungen: im gemeinnützigen Wohnbau können Mieter künftig schon bei Erstbezug einer Wohnung für das Aufbringen der Grundkostenbeiträge einen Eigenmittelersatzkredit beantragen. • Die hohen Mietzinssprünge (bislang im 21. und 41. Jahr nach Erstbezug) entfallen künftig. • Die Wohnbeihilfe wird mit 1. 1. 2018 angehoben. Anrechenbarer Wohnungsaufwand und Betriebskosten werden je nach Haushaltsgröße um zehn bis 13 Prozent erhöht. Infos unter: www.ktn.gv.at


finkenstein www.finkenstein.gv.at 5 aktuell Veranstaltungen Dezember 2017 bis Feber 2018

15.12.2017 – 19:00 Uhr Advent im Hof 16.12.2017 – 18:00 Uhr Dorfadvent in Faak am See 16.12.2017 – 14:00 Uhr Begegnung im Advent 16.12.2017 – 18:00 Uhr Adventabend 16.12.2017 – 17:00 Uhr Advent am See 23.12.2017 – 19:30 Uhr 61. Latschacher Weihnachtssingen 23.12.2017 – 19:00 Uhr Christbaumtauchen am Aichwaldsee 31.12.2017 – 17:00 Uhr Fackelwanderung 06.01.2018 – 20:00 Uhr Ball 20.+21.01.2018 – 14:00 Uhr Faschingssitzungen 13.01.2018 – 20:00 Uhr Herzlball 27.01.2018 – 20:00 Uhr Faschingssitzung 03.02.2018 – 20:00 Uhr Faschingssitzung 09.02.2018 – 20:00 Uhr Faschingssitzung 06.02.2018 – 15:00 Uhr Faschingsumzug 11.02.2018 – 14:00 Uhr Kinderfasching 13.02.2018 – 14:30 Uhr Kinderfasching 23.02.2018 – 20:00 Uhr Erlebte Geschichte

Wintersonnenwende Mein Kalender hat nur mehr ganz wenige Blätter und bald wird auch das letzte fallen. Weihnachten, ein Fest der Freude, aber auch ein Fest, das mich nachdenklich stimmt. Auf meinem Christbaum sollen, wie auch die vielen Jahre davor, die Kerzen strahlen und ihr warmes Licht in mein Herz tragen. In diesem Jahr soll jeder Kerzenschein meinen Wunsch hinaus tragen und diesen in Erfüllung gehen lassen. Eine Kerze soll unseren Politikern in Land und Gemeinde leuchten und ihnen sagen: „Findet zueinander und setzt all eure Kraft für unser Kärnten und unsere Gemeinde ein. Wir haben euch gewählt und voll vertraut“. Eine Kerze soll den Pfründen leuchten und ihnen klar machen: „Wichtig ist unser Land, unser Gemeinwohl und nicht das Geld, das dort am Schreibtisch winkt. Bleibt immer ein Mensch wie du und ich“. Eine Kerze leuchte denen, die ihr Kulturträger in unserer Ge-

Rhythmic Singers im Hof der Fleischerei Gallob Burschenschaft Faak am See der Pfarre Latschach im Kulturhaus Latschach in der Pfarrkirche St. Stefan Gemischter Chor Ledenitzen-Faaker See, Aichwaldsee in der Pfarrkirche Latschach Wasserrettung Faak am See durch den Verschönerungsverein Finkenstein ab Gasthof Feichter der Freiwilligen Feuerwehr Latschach im Kulturhaus Latschach der Kinder-Jugendvolkstanz und Schuhplattlergruppe Fürnitz im Volkshaus Fürnitz Volkstanzgruppe Fürnitz-Faaker See im Volkshaus Fürnitz Faschingsgilde Fürnitz im Volkshaus Fürnitz Faschingsgilde Fürnitz im Volkshaus Fürnitz Faschingsgilde Fürnitz im Volkshaus Fürnitz Musikschule, Kindergarten und Volksschule Finkenstein ab der Volksschule der Kinderfreunde Ledenitzen im Kulturhaus Ledenitzen der Kinderfreunde Latschach im Kulturhaus Latschach Dorfgemeinschaft Latschach im Naturel Hotel Schönleitn Saal Senza confini meinschaft seid: „Haltet unser Kulturgut und altes Brauchtum aufrecht und lasst euch nicht beeinflussen“. Eine Kerze soll all den Zuzüglern in unserer Gemeinde sagen: „Verschließt eure Herzen nicht mit einem Bogenschloss. Suchet einfach die Nähe des Nachbarn, die Nähe der Alteingesessenen und werdet so ein Teil unserer Gemeinschaft. Sie haben so viele Möglichkeiten über diverse Vereinigungen, die Nähe des Anderen zu finden“. Eine Kerze soll all denen leuchten, die in Zwietracht leben, sie soll ihnen sagen: „Legt die Streitgefühle bei Seite und findet wieder mit netten Worten zueinander“. Eine besondere Kerze soll all denen leuchten, die das Liebste verloren haben. Diese Kerze spende ihnen Kraft, mit diesem schweren Schicksalsschlag fertig zu werden. Und mit der letzten Kerze, ganz oben, möchte ich Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Marktgemeinde, ein wirklich besinnliches Weihnachtsfest wünschen. Für das Jahr 2018 mögen die zwei wichtigsten Worte „Glück und Zufriedenheit“ Ihre ständigen Begleiter sein! Euer Gemeindetschentsche.


6 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell Betreuungsdienste bei Bächen

Jedes Jahr werden im Zuge des Betreuungsdienstes an verschiedenen Bächen in unserer Gemeinde Instandhaltungsmaßnahmen, Räumungen von Schotter und Sand sowie Ausfreiungen an den Böschungen der Bäche vorgenommen. Heuer wurden von der Wildbach- und Lawinenverbauung Ende November beim Rotschitzbach in Latschach und Faak beginnend von der B 85 (Objekt „Wrolich“) bis zur Mündung in den Faaker See umfangreiche Ausfreiungsarbeiten durchgeführt. Auch Anlandungen direkt im Bachbett, wo bereits Sträucher angewachsen waren, wurden entfernt, sodass wieder ein ungehinderter Abfluss gewährleistet wird. Übrigens: noch im Dezember werden beim Fürnitzer Fretterbach ein Sandfang ausgebaggert und einige Sträucher entfernt. Referent VM. Dkfm. Ing. Willibald Miggitsch überzeugte sich selbst vor Ort über den Fortschritt der Arbeiten.

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 office@santicum-medien.at


finkenstein www.finkenstein.gv.at 7 aktuell


8 www.finkenstein.gv.at Sehr geehrte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger, das Jahr 2017 neigt sich mit Riesenschritten dem Ende zu und ich möchte die Gelegenheit nutzen, Ihnen einerseits einen Überblick über meine Referatstätigkeit in diesem Jahr zu geben und Sie andererseits über bevorstehende Neuigkeiten zu informieren. Wasserversorgung Die einwandfreie Trinkwasserversorgung unserer Bevölkerung ist mir ein sehr wichtiges Anliegen, daher lege ich großen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit den einzelnen Wasserversorgern unserer Gemeinde. Dafür möchte ich mich sehr herzlich bei allen Beteiligten bedanken. Dem Wunsch der Wasserversorger nach finanzieller Unterstützung wurde nachgekommen, ebenso wurden Subventionen in Höhe von rd. € 22.000.- für unvorhergesehene Maßnahmen an die Wasserversorger gewährt. Abwasser – Kanalgebühren Eine große Herausforderung im Jahr 2017 war zweifelsohne die Umstellung der Rechnungslegung bzw. Bescheiderstellung der Kanalgebühren auf Grund einer Softwareänderung. Zahlreiche Rückmeldungen seitens der GemeindebürgerInnen wurden hieramts vorgemerkt. Im Zuge dessen gibt es doch einiges an Verbesserungspotential, ich bin jedoch sehr zuversichtlich, dass dies bei der nächsten Bescheiderstellung berücksichtigt werden kann. Ich möchte mich herzlich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde, des Abwasserverbandes Faaker See bzw. bei allen an der Abwasserwirtschaft beteiligten Institutionen für die geleistete Arbeit im heurigen Jahr bedanken. Wohnungsvergaben – Wohnungen – Wohnungsmietverträge gebührenfrei Im Jahr 2017 wurden wiederum rund 30 Wohnungen an unsere Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger vergeben. Derzeit haben wir rund 293! Wohnungssuchende und es ist nicht immer einfach, eine für alle Wohnungswerber zufriedenstellende Entscheidung zu treffen. In diesem Zusammenhang ist auch zu beachten, dass ein Wohnungsansuchen 3 Jahre nach Antragsstellung aus der Evidenzkartei genommen wird, wenn in diesem Zeitraum kein weiteres Interesse an einer Wohnung durch den Wohnungswerber bekundet wird. Die gemeinnützige Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft

finkenstein aktuell

„meine heimat“ steht kurz vor dem bereits angekündigten Wohnungsneubau im Bereich Ledenitzen, wobei in einer mehrjährigen Bauphase von 2018 – 2020 bis zu 21 Wohneinheiten entstehen sollen. Die Anzahl der letztendlich zu vergebenden Wohneinheiten ist derzeit noch ungewiss, da die Entscheidung, ob darin eine Arztpraxis entstehen wird oder nicht, derzeit noch nicht getroffen ist. Seit dem 11.11.2017 sind Wohnungsmietverträge gebührenfrei. Am 10.11.2017 ist das Bundesgesetzblatt mit der Änderung des Gebührengesetzes veröffentlicht worden. Der Nationalrat hat in seiner Sitzung am 12. Oktober 2017 die Abschaffung der Gebühr für Wohnungsmietverträge beschlossen. Die Abschaffung tritt am Tag nach der Kundmachung im Bundesgesetzblatt in Kraft, das ist also der 11.11.2017. Bis zu diesem Tag (inklusive dem 10.11.2017) abgeschlossene Wohnungs-Mietverträge sind unverändert gebührenpflichtig. Mehr zum Thema: Bundesgesetzblatt mit der Änderung des Gebührengesetzes (https://www.wko.at/branchen/information-consulting/immobilienvermoegenstreuhaender/BGBLA_2017_I_147.pdf) Friedhöfe – Friedensforst Ledenitzen – Friedhof Latschach Die Erweiterung und Sanierung der Friedhöfe war auch im heurigen Jahr Programm. So konnte unter anderem der Friedensforst in Ledenitzen eröffnet werden und die Urnengräber in Finkenstein weiter ausgebaut werden. Auch die defekte Heizung in der Aufbahrungshalle in Ledenitzen wurde durch eine moderne Infrarotheizung ersetzt. Die Nachfrage zum Friedensforst in Ledenitzen ist sehr groß, nähere Informationen über eine Grabstätte im Friedensforst erhalten Sie direkt bei: Herr Florian Ellersdorfer, Bestattung Kärnten, Standort Villach, Klagenfurter Straße 68, Telefon: 050 199 – 6606 oder 0676/ 831996622 bzw. per E-Mail unter florian.ellersdorfer@bestattung-kaernten.at. Eine Erweiterung des Friedhofes in Latschach ist unbedingt notwendig und ab dem kommenden Jahr geplant. Dabei ist vorerst eine Erweiterung um rund 30 Gräber in östlicher Richtung und eine damit verbundene Parkplatzerrichtung vorgesehen. Dieses Vorhaben ist die Erste von insgesamt sechs möglichen Baustufen. Damit soll das Parkplatzproblem speziell bei Beerdigungen behoben werden. Die Kosten für diese Baustufe 1 betragen rd. € 350.000,-. Auch die Wünsche des Pfarrgemeinderates werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Eine Sanierung der Aufbahrungshalle inkl. des Vorplatzes, der bestehenden Müllinsel und auch alle weiteren geplanten Baustufen richten sich einerseits nach der Finanzkraft der Gemeinde und andererseits nach der politischen Entscheidung durch den Gemeinderat, ein Grundsatzbeschluss dazu wurde aber bereits gefasst.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 9 aktuell Mein Dank gilt an dieser Stelle auch den Betreuerinnen und Betreuern unserer Friedhöfe, die stets um einen sauberen und gepflegten Zustand der Anlagen bemüht sind. ASZ – Christbäume – Neuerungen bei der Verpackungssammlung Im Altstoffsammelzentrum Finkenstein konnten im heurigen Jahr weitere Sanierungs- und Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt werden, unter anderem auch die Errichtung eines Hydranten. Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten während der Weihnachtsfeiertage, das ASZ ist vom 23.12.2017 bis einschließlich 07.01.2018 geschlossen! Wohin mit dem Christbaum? Wie jedes Jahr stellt sich nach den Weihnachtsfeiertagen die Frage, wohin mit dem Christbaum? Sie können den von Lametta und sonstigem Schmuck befreiten Baum entweder bei den Altstoffinseln, in bestimmten Bereichen bei den großen Wohnhausanlagen oder im Altstoffsammelzentrum nach dem Dreikönigstag abgeben. Neuerungen bei der Verpackungssammlung In den vorigen Ausgaben der Gemeindezeitung haben wir bereits vorangekündigt, dass ab Jänner 2018 die Samm-

lung von Metallverpackungen (Dosen,…) umgestellt wird. Die Sammelcontainer bei den Altstoffinseln werden entfernt und die Metallverpackungen sind gemeinsam mit den Plastikflaschen im „Gelben Sack“ oder der „Gelben Tonne“ (bei Wohnhausanlagen) zu sammeln. Achtung: Gleichzeitig wird auch das Abfuhrintervall von bisher 8-wöchig auf 6-wöchig verkürzt. An dieser Stelle möchte ich den beteiligten Mitarbeitern des Bauhofes der Gemeinde und allen Firmen und Geschäftspartnern, die mit der Abfallbeseitigung in unserer Gemeinde befasst sind, für das abgelaufene Jahr meinen Dank für die geleistete Arbeit aussprechen. Sie leisten wertvolle Dienste für das Gemeinwohl unserer Bürgerinnen und Bürger. Geschätzte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger, wie sie lesen konnten ist einiges geschehen und vieles geplant. All diese Vorhaben brauchen mit allen politischen Fraktionen eine gute Zusammenarbeit in der Gemeindestube. Dafür bedanke die ich mich recht herzlich. Sollten Sie Wünsche, Anregungen oder Beschwerden haben – Sie erreichen mich direkt unter 0664 162 3139 oder jeden Mittwoch am Gemeindeamt in meinen Sprechstunden von 16:30 – 18:00 Uhr. Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Adventszeit, schöne Feiertage und das Beste für 2018! Herzlichst, Ihr Gemeindevorstand Thomas Kopeinig


10 www.finkenstein.gv.at

Liebe GemeindebürgerInnen,

seit der letzten Gemeinderatssitzung darf ich anstelle des Baureferates, die Schulen bzw. die Kindergärten (samt Hort und Ganztagsschulen) als Referent verantworten. In einer „ersten“ Runde durfte ich mir ein Bild über die neu entstehenden Räumlichkeiten der Ganztagsschule in Fürnitz verschaffen. In den nächsten Wochen beabsichtige ich, alle Schulen und Kindergärten zu besuchen. Besonders wichtig erscheint mir, dass die pädagogischen Einrichtungen laufend adaptiert werden. Es muss uns ein Anliegen sein, dass unsere jungen Gemeindebürger die idealsten Bedingungen für ihren weiteren Lebensweg vorfinden. Ich meine damit beispielsweise, dass unsere Schulen fit werden für die „digitale Klasse“, also mit Computer, Internet und E-Learning-Programmen ausgestattet werden. Einen weiteren Schwerpunkt für das nächste Jahr möchte ich auf die Planung und Umsetzung des Umbaus der Volksschule in Ledenitzen legen. Außerdem ist mir wichtig, auch weiterhin die großartigen Ini-

finkenstein aktuell

tiativen von Kindergärten, Schulen und Elternvereinen zu unterstützen, die eine Bereicherung für unsere Kinder darstellen – so zum Beispiel der jährlich veranstaltete und beliebte Bastelvormittag in der Volksschule Gödersdorf. An dieser Stelle vielen Dank für Ihr Engagement!

Ich darf Ihnen eine besinnliche Zeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2018 wünschen, Ihr Markus Regenfelder.

Pfarrer Mag. Peter Olip – ein 60er Am 9. November 2017 feierte der allseits geschätzte und beliebte Pfarrer Mag. Peter Olip seinen 60. Geburtstag. Mit sehr viel Einfühlungsvermögen und Engagement betreut er seit 1. September 1991 die Pfarre St. Leonhard bei Siebenbrünn und seit 1. September1992 auch die Pfarre Fürnitz. Am 12. November luden Pfarrer Peter Olip und die Pfarrgemeinderäte von Fürnitz und St. Leonhard b.S. deshalb zu einer würdigen Geburtstagsfeier ein. Zusammen mit seinen Brüdern im Priesteramt, Ivan und Stanko, feierte der Jubilar um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Leonhard b.S. einen berührenden Dankgottesdienst. Musikalisch mitgestaltet wurde die Heilige Messe vom Kirchenchor aus Zell Pfarre, der Heimat unseres Pfarrers, sowie von Mitgliedern der slowenischen Philharmonie. Die Festpredigt hielt Altdechant Mag. Richard Kogler, ehemaliger Pfarrer in Maria Gail. Anschließend wurde im Mehrzweckhaus in Riegersdorf weiter

gefeiert. Während des Festaktes, welcher wieder vom Kirchenchor Zell Pfarre gesanglich umrahmt wurde, gratulierten der Bürgermeister der Marktgemeinde Arnoldstein, Erich Kessler und unser Bürgermeister, BR Christian Poglitsch. Die Gemeinsamkeit unserer beiden Pfarren unterstrichen die beiden Obleute Bernd Gärtner und Elfriede Zettinig-Brandl in ihrer abwechselnd gehaltenen Ansprache und dem gemeinsamen Geschenk der Pfarrgemeinderäte. Nach dem offiziellen Teil und zur großen Überraschung für unseren Herrn Pfarrer spielte Hubert Pichler mit seinen Freunden auf. Als es langsam dunkel wurde, gab es noch eine interessante und sehr bewegende PowerPoint-Präsentation aus dem Leben des Jubilars. Bis in die späten Abendstunden ließ man diesen Festtag in froher und harmonischer Stimmung ausklingen.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 11 aktuell Liebe Patienten!

Rückblickend möchte ich Ihnen nochmals für die gemeinsame Zeit und Ihr Vertrauen aufrichtig danken. Meine besten Wünsche und Gesundheit mögen Sie weiterhin begleiten. Mit Freude darf ich die Ordinationsnachfolge an Dr. Thomas Leitner weitergeben und wünsche Ihm alles Gute. Herzlichst Ihre Dr.in Elfriede Petschnig

v.l.n.r.: Dr. Petschnig, Dr. Thomas Leitner, Ass. Tina Matz

Neuer Gemeindearzt in Ledenitzen

Geschätzte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger, ich werde mit 2. Jänner 2018 die Praxis von Dr. Elfriede Petschnig als Arzt für Allgemeinmedizin übernehmen und möchte mich Ihnen gerne vorstellen. Mein Name ist Dr. Thomas Leitner, ich bin 35 Jahre alt und wohne in Villach. Nach meinem Studium der Humanmedizin an der Universität Graz habe ich 2015 meine Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin abgeschlossen und im LKH Villach die Assistenzarztausbildung für Innere Medizin mit

Schwerpunkt Geriatrie begonnen. Zusätzliche Qualifikationen habe ich in Notfallmedizin, Sportmedizin und für spezielle Schmerztherapien. Dadurch ist es mir möglich, unter anderem sehr viele Bereiche der Allgemein- und der Vorsorgemedizin, wie z.B. die 24 Stunden Blutdruckmessung, der Spirometrie – Beurteilung der Lungenfunktion, usw.… abzudecken. Berufserfahrung habe ich durch zahlreiche Praxisvertretungen in Ordinationen niedergelassener Ärztinnen und Ärzte in ganz Kärnten, durch Wochenenddienstvertretungen in der Allgemeinmedizin und durch hausärztlichen Bereitschaftsdienst erworben. Gerade dieser direkte und „familiäre“ Kontakt zu Patienten bei Hausbesuchen ist es, der mir besonders am Herzen liegt und daher werde ich auch als Ihr neuer Gemeindearzt in Ledenitzen diesen Dienst anbieten. Ebenso freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit der erfahrenen Assistentin Tina Matz, welche schon bisher in der Praxis von Frau Dr. Petschnig dafür gesorgt hat, dass alles rund läuft. In meiner Freizeit verreise ich gerne oder ich erhole mich beim Kochen oder Lesen. Kraft und Ausgleich hole ich mir bei sportlichen Aktivitäten wie Tennis, Radfahren, Wandern, Schifahren oder – wie es sich für einen Villacher gehört – beim Eishockeyspielen. Ich freue mich darauf, Sie kennen zu lernen und Ihr Vertrauen zu gewinnen, herzlichst Ihr Dr. Thomas Leitner.


12 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Goldmedaille für Josef Klapfenböck bei der Kärntner Honigprämierung Bei der diesjährigen Kärntner Honigprämierung, im Zuge der Brauchtumsmesse in Klagenfurt, wurde der „Blüten Waldhonig“ von Josef Klapfenböck mit der Goldmedaille prämiert. Als zuständige Referentin ließ es sich Vbgm. Michaela Baumgartner nicht nehmen, Herrn Klapfenböck persönlich zu diesem Erfolg zu gratulieren. Ausgezeichnete Produkte verdienen eine Auszeichnung und sind Hinweise auf Top-Qualität! Zur Kärntner Honigprämierung bei der Klagenfurter Brauchtumsmesse, stellen sich unzählige Kärntner Imker jährlich dem Vergleich. Die unabhängige Fachjury bewertet Aussehen, Sauberkeit, Zustand, Geruch und Geschmack. Die analytische Untersuchung der Qualitätssiegelparameter zeigt Wassergehalt, Leitfähigkeit, Invertaseaktivität bzw. HMF-Wert. Prämierte Honige dürfen dann die charakteristischen Siegel-Aufkleber tragen. Den Honig kann man direkt bei Josef Klapfenböck käuflich erwerben. Josef Klapfenböck, Dorfstraße 6, 9582 Latschach, 0664-1314977

Advent, stille Zeit!

Im Bauernladen von Eva und Albert Rabitsch in Faak am See, konnte man diese Stille so richtig genießen. Hat doch das Christentum ebenfalls unter Bauern begonnen. Damals

war es ein Stall mit Ochs und Esel, heute stehen an ihrer Stelle Traktor und Heuwender. Damals kamen Hirten zur Krippe, heute sind es zufriedene Kunden die das Bodenständige und Naturnahe mögen. Stille und Gemütlichkeit umfing uns und manch nettes Gespräch unter Freunden, ließ die Zeit wie im Flug vergehen. Verkaufsstände, einfach aufgebaut, vermittelten alte Gepflogenheiten. Geschenkartikel, wie selbstgemachte Holzarbeiten, bis hin zu glitzernden Adventschmuck, lag auf den Tischen und begeisterten die Besucher. Keine Musik störte diese Ruhe. Wenn „Eva die Eierfrau“ dann die gebratenen Kastanien auf den Tisch stellte und noch dazu selbstgemachte Kekse zur Verkostung brachte, wurden wir so richtig auf die „Stillste Zeit im Jahr“ eingestimmt. A. W.

Große Adventfeier der Frauentrachtengruppe Fürnitz und der Raiffeisenbank Arnoldstein-Fürnitz Auch heuer fand wieder die „Einstimmung auf den Advent“ vor der Raiffeisenbank in Fürnitz statt. Nach dem feierlichen Erleuchten des großen Weihnachtsbaumes, gab es eine gemeinsame Feierstunde mit Liedern und Gedichten der Kinder des Kindergartens Fürnitz, unter der Leitung von Ilse Schrottenbacher. Im Anschluss gab es noch ein gemütliches Beisammensein mit zünftigen Broten und wärmenden Weihnachtspunsch. Für alle anwesenden Kinder fand noch eine große Verlosung mit tollen Preisen statt. Unter den vielen Besuchern konnten die Veranstalter auch Bgm BR Christian Poglitsch, Vbgm.in Christine Sitter, MBA, und VM. Gerlinde Bauer-Urschitz begrüßen.

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at


finkenstein www.finkenstein.gv.at 13 aktuell 13jährige Wiener Lyrikerin, Katharina KONRADER liest in unserer Gemeinde aus ihrem 1. Lyrikband „Ich halte Wörter in der Hand“

Katharina Konrader, Enkelin von Slavka Olsacher aus Gödersdorf, begeisterte am 4. November 2017 im Pfarrsaal der Filialkirche Gödersdorf 25 aufmerksame Zuhörer und am 5. November 2017 in der Pfarrkirche Fürnitz 55 interessierte Besucher mit Gedichten aus ihrem 1. Lyrikband „Ich halte Wörter in der Hand“. Im Rahmen der Lesungen erzählt die erst 13jährige Dichte-

Wortreich 2017

Bereits zum 4. Mal veranstaltete das Kärntner Bildungswerk gemeinsam mit der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See den Kurzgeschichten Wettbewerb unter dem Motto „ENDSTATION ICH“. 66 Einsendungen stellten die Jury vor eine schwierige Aufgabe, hatten sie doch die besten 5 Texte herauszufiltern. DI Peter Fercher, Obmann des KBW, betonte in seinen Grußworten, wie wichtig das geschriebene Wort in unserer Zeit ist, aber ebenso die gepflegte Gemeinschaft. Schließlich wurden die Gewinner zur Lesung ihrer Texte in den Pogöriacher Hof, eingeladen. Vor einem begeisterten Publikum lasen: Siglind Demus, Clemens Hofer, Clara Kittl, Peter Kusstatscher und Christine Tidl. Musikalisch umrahmt und sehr auf die Texte bezogen, wurde diese Lesung vom Frauenquartett „Schon wieder die Singflut“, unter der Leitung von Siegrid Konnerth, umrahmt. Die Gewinner blieben bis zum Schluss geheim und wurden erst bei der Preisverleihung bekannt gegeben. Im Anschluss an die Grußworte wurde es dann richtig spannend. Der 1. Preis im Wert von € 500,– wurde vom Kulturreferat der Marktgemeinde bereitgestellt und von Vizebürgermeisterin und Kulturreferentin Christine Sitter, MBA, an Christine Tidl für ihre Kurzgeschichte „Angekommen“ überreicht. Der 2. Preis im Wert von € 200,– bereitgestellt von Bürgermeister, Bundesrat Christian Poglitsch, wurde von ihm selbst an Clara Kittl für ihren Beitrag „Von Hundesöhnen, Liebe und Belanglosigkeit“ übergeben. Ebenso der 3. Preis von € 100,– an Clemens Hofer für die Kurzgeschichte „mind the gap!“ Die Ehrenpreise, je ein Geschenkkorb, bereitgestellt vom „Markt Cafe“ überreichte die Chefin Ulrike Fleissner persön-

rin, dass sie bereits mit 10 Jahren in unserer Gemeinde auf der Truppi Alm in den Karawanken zu dichten begonnen hat. Da ihr 1. Gedicht „Parasolenkind“ 2015 in der renommierten „Frankfurter Bibliothek“, deren Exemplare auch in den Staatsbibliotheken in Wien, Paris und Washington aufliegen, veröffentlicht wurde, träumte sie von einem eigenen Gedichtband. Ihr Traum wurde am 21. August 2017 wahr, als ihr 1. Lyrikband vom Papierfresserchens MTM Verlag veröffentlicht wurde. Nun ist ihr Lyrikband weltweit in jeder Buchhandlung und online bestellbar. Während den Lesungen wurden interessierte Fragen gestellt und im Anschluss an die jeweilige Lesung bereitete es der jungen Autorin große Freude, mitgebrachte oder vor Ort erworbene Exemplare ihres Lyrikbandes mit einer persönlichen Widmung zu versehen. Wir haben das große Glück, dass Katharina Konrader demnächst wieder eine Lesung in unserer Gemeinde geben wird: Wo: im Gasthof Feichter (Faakerseestraße 17, 9584 Finkenstein) Wann: am Mittwoch, 27. Dezember 2017 um: 20.00 Uhr Jeder ist herzlich willkommen und der Eintritt ist frei. Wer schon davor einiges über diese junge Lyrikerin und ihre Lesungen erfahren möchte, kann sie gerne auf ihrer Homepage: www.katharinakonrader.jimdo.com besuchen.

lich an Sieglind Demus und Peter Kusstatscher. Ein herzliches Dankeschön auch an die Arneitz Selbstbedienungsgesellschaft m.b.H., von ihr wurde die musikalische Umrahmung gesponsert. Nochmals ein herzliches Dankeschön an alle die diese gelungene Veranstaltung unterstützt haben.

Siegerehrung: Sieglind Demus, Ulrike Fleissner, Peter Fercher KBW, Christine Tidl, Peter Kusstatscher, GR Bauer-Urschitz, Bgm. BR Christian Poglitsch, Vbgm.in Christine Sitter, MBA, Ria Riepl KBW , Clemens Hofer, Clara Kittl, Adolf Weisch (Moderator).

Andrea Maier

Ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes 2018 wünscht Ihnen Andrea Maier GUTSCHEINE

Goritschacher Straße 15 • 9585 Gödersdorf Tel. 04257/4040 • Termine nach Vereinbarung Kosmetik · Maniküre · Pediküre ·


14 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Kärntner Lesetag führte auf die Fuchsfährte „Where is Mrs. Goose?“ war die große Frage, auf der Suche nach Gans Frieda Der 14. November 2017 stand ganz unter dem Motto „Lesen“. Eine Veranstaltung im Rahmen des Kärntner Lesetages, der die jungen Leserinnen und Leser für Bücher begeistern soll. Im Naturel Hoteldorf Schönleitn wurden Kinder der VS Fresach begrüßt, die unter der Leitung von Sylvia Campell und Schülerinnen und Schülern des Bilingualen Gymnasiums St. Martin in Villach die Geschichte des Familienwanderweges Fuchsfährte in englischer Sprache gelesen haben. Nach dem Motto „Fun with english“. Anschließend ging es auf die Fuchsfährte mit der Frage „Where is Mrs. Goose?“ und alle Beteiligten haben einen wunderbaren, lesereichen Vormittag verbracht. Rückfragen: Claudia Guani, marketing@naturelhotels.com

Naturel Hotels & Resorts (Kinder VS Fresach und ST. Martin Gymnasium, Sylvia Campell, Michaela Tiefenbacher)

Erfolgsgeschichte KüchenKult: Schenken Sie jetzt Gutscheine für Veranstaltungen 2018! Der KüchenKult – vom Tourismusverband Finkenstein ins Leben gerufen – hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2015 überaus erfolgreich auf die gesamte Tourismusregion Villach – Faaker See – Ossiacher See ausgewirkt. Vor allem im Frühjahr und Herbst belebt der Kulinarikreigen die regionale Top-Gastronomie. Gastwirte und Spitzenköche zaubern die köstlichsten saisontypischen Leckerbissen auf die Teller. Im Herbst 2017 wurde das Erfolgsprojekt um eine rustikale Facette reicher: Der HüttenKult mit tollen Wander- und Genusskombinationen setzte der sensationell guten Saison noch das Sahnehäubchen drauf! Der KüchenKult ist mittlerweile schon weit über Kärntens Grenzen hinaus bekannt und soll 2018 sogar in Deutschland einem internationalen Publikum die erlesene Kärntner Küche schmackhaft machen. Der KüchenKult – eine starke Erfolgsmarke „Der KüchenKult vereint die einzigartige Dichte an ausgezeichneten und authentischen Gastronomiebetrieben sowie Gastwirtschaften unserer Region unter einer starken Erfolgsmarke“, betont Michaela Tiefenbacher, Obfrau des Tourismusverbandes Finkenstein und Mitbegründerin des Kulinarikfestivals, das 2011 am Faaker See mit ausgewählten Betrieben unter dem Motto „Kulinarik trifft Kultur“ seinen Startpunkt hatte. Die Burgarena Finkenstein, Naturel Hotel Schönleitn, Hotel Karnerhof, Warmbaderhof, Inselhotel Faak am See und der Dietrichsteinerhof waren von Beginn an mit dabei. 2015

startete dann das Festival erstmals als „KüchenKult“ durch. Tiefenbacher: „Eine attraktive Gastro- und Wirtshausszene ist für unsere Gäste enorm wichtig. Viele wählen unsere Region unter anderem wegen der vielfältigen und erlesenen Kärntner Küche als Urlaubsdestination.“ Die ersten Zutaten des KüchenKults Bildwelten, geschaffen von Top-Fotografen, außergewöhnliche fotografische Blicke in Kochtöpfe, die Speisenkammern heimischer Spitzengastronomen und ein einladender Online-Auftritt sowie die tiefe Präsenz in sozialen Netzwerken waren die ersten Zutaten bei der erfolgreichen Vermarktung des KüchenKults. Neu: HüttenKult – ein neuer Gastro-Magnet! Das neue touristische Erfolgsformat HüttenKult kam gleich von Beginn an bestens in Fahrt. Nachdem bereits im Vorjahr und auch dieses Jahr die Lange Tafel auf der Draubrücke als innerstädtischer Kulinarik-Schwerpunkt auf enormes Interesse stieß, wurde dazu heuer im Herbst der HüttenKult aus der Taufe gehoben – und legte bereits in seiner ersten Auflage einen fulminanten Start hin (trotz verregneten Septembers). Der HüttenKult magnetisierte in der Region an insgesamt zehn ausgewählten Qualitätshütten hunderte Wander- und Kulinarikfans. In der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See wartete Gisela Höher (Bertahütte) ihren Gästen neben ihrer mundenden Hausmannskost zum Beispiel auch einen ofenwarmen Apfelstrudel auf. „Kulinarischer Blick“ in die nachbarlichen Alpen-Adria-Regionen Die Kernidee des KüchenKults basiert auf bodenständiger Kost, in Verbindung mit ausgezeichneten regionalen Betrieben, die mit Leib und Seele Gastronomie leben. Dazu gehört auch ein „kulinarischer Blick“ in die Nachbarregionen des Alpen-Adria-Raumes. Tiefenbacher: „Es kommen ausschließlich qualitativ hochwertige lokale Produkte beziehungsweise Zutaten aus lokaler Veredelung zum Einsatz, wobei der Begriff ,lokal` natürlich nicht an den geografischen Landesgrenzen endet.“ Kärntner Lebensgefühl wird ehrlich vermittelt Das „Geheimrezept“ des Küchen- und HüttenKults beinhaltet eine besondere Zutat: Köche, Personal und Unternehmer werden bewusst und sehr persönlich in Szene gesetzt. Durch


finkenstein www.finkenstein.gv.at 15 aktuell Ihr Miele Center in Villach für Verkauf, Kundendienst und Ersatzteile

CENTER ● OLSACHER Telefon-Hotline 04242 / 340 00

Bildindex: KüchenKult

die direkte Einbindung von Wirtsleuten sowie Produzentinnen und Produzenten wird der Marke HüttenKult sozusagen eine Seele eingehaucht. Damit wird unser typisch kärntnerisches, regionales Lebensgefühl ehrlich vermittelt – und soll so Lust auf mehr machen… KüchenKult vor großem Auftritt in Deutschland Dem KüchenKult wird mittlerweile von der Fachwelt großes Wachstumspotenzial beschieden. „Aktuell verhandeln wir über mögliche KüchenKult-Auftritte in Deutschland. Damit wird das Kulinarik-Projekt noch internationaler. Wir werden die große Chance natürlich entsprechend nutzen und auf prominenten Schauplätzen dann bei entsprechender Verkostung die Top-Leistungen unserer Köchinnen und Köche vor internationalem Publikum präsentieren“, freut sich Regionsgeschäftsführer Georg Overs auf die Fortsetzung des erfolgreichen KüchenKults im kommenden Jahr. Übrigens: Auf www.kuechenkult.at sind bereits jetzt die Frühlingstermine 2018 verfügbar. Overs: „Die frühzeitige Terminisierung der Veranstaltung bringt sowohl unseren Gastgeberinnen und Gastgebern als auch unseren Gästen Planungs- und Buchungssicherheit.“ Neu: KüchenKult-Gutscheine! In der der Tourismusinformation in Faak am See und unter www.kuechenkult.at gibt’s ab sofort KüchenKult-Gutscheine zu je zehn Euro. Ein ideales Geschenk für jeden Anlass!

Auf zu neuen Ufern: Das KüchenKult-Team fährt ab Mai 2018 wieder neue kulinarische Häfen an – unter anderem auch in Deutschland.

Weitere Informationen Tourismusinformation Faak am See Dietrichsteiner Straße 2, 9583 Faak am See +43 4254 2110, urlaub@faakersee.at www.faakersee.at

Miele ist immer ein Gewinn

Gewinner Christian Wieser und Gattin Silvia nahmen den Gutschein bei Mielecenter Olsacher entgegen. Vor kurzem fand im Mielecenter Olsacher in Villach die Preisübergabe zur beliebten Radio Kärnten Sendung „1000 Fragen“ statt. Sowohl für die Firma Olsacher als auch für den Gewinner war es eine Premiere, denn zum ersten Mal fungierten die Mielecenter Spittal/Villach als Preissponsor und auch der Gewinner – Christian Wieser aus Fresach – nahm zum allerersten Mal an diesem Wissensquiz teil. Gemeinsam mit Gattin Silvia nahm er den Gutschein im Wert von 7300 Euro in Empfang und tauschte diesen gleich gegen hochwertige Miele-Produkte wie eine Waschmaschine, Trockner, Geschirrspüler, Dampfgarer u.s.w. ein. „Wir wünschen Familie Wieser mit den Miele-Geräten viel Freude, Service wird von uns natürlich garantiert, denn Kundenzufriedenheit steht bei Miele Olsacher an oberster Stelle. Den Oktober-Preis in den „1000 Fragen“ von Radio Kärnten zu sponsern, war eine super Idee, weil wir hier zeigen konnten, dass Miele langlebige Geräte (bis zu 20 Jahre) im Sortiment hat und Nachhaltigkeit bei uns den höchsten Stellenwert genießt“, so Mielecenter-Inhaber Josef OlVillach sacher.

9583 Faak am See, Seeufer Landesstraße 24, Tel.: 04254 / 21 39 9523 Villach Landskron, Triester Straße 40, Tel.: 04242/41 644

Frohe Weihnachten und einen erfolgreiches 2018

ANZEIGE

Ossiacherzeile 46 · A-9500 Villach www.mielecenter.at


16 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Ihr Spezialist für Kaminsanierungen 9500 Villach • Richtstraße 48 Tel.: 04242/311 387 • Fax: 04242/311 387-3 office@kamin-bauer.at • www.kamin-bauer.at

Wir laden ein, gemeinsam zu sein! Das Wohn- und Lebensprojekt „Live Together“ in Ledenitzen (ehem. Gasthof Lorenz) nimmt immer klarere Formen an und wir sind gerade dabei einen Monats-/bzw. Jahreskalender für 2018 zu erstellen. Wir laden dich dazu ein daran mitzuwirken und deine Angebote auf unserem schönen Platz anzubieten!

Wir bieten: - Räume für Seminar, Workshops, Vorträge - Übernachtungsmöglichkeiten - Küche mit Möglichkeit der Verpflegung/Selbstverpflegung - Kinderflächen in- und outdoor - Werkstatt und Kreativräume - Raum für Massagen, Körperarbeit und energetische Arbeit - Outdoorflächen - Proberaum bzw. Kellerdisko für musische Acts - Bewerbung über unsere online Kanäle und mittels Printwerbung Wir suchen Menschen, die gerne ihre Angebote, Talente und Fähigkeiten mit anderen teilen möchten und sie in unseren Räumlichkeiten anbieten wollen. Zu folgenden Themen: - persönliche Entwicklung /Bewusstseinsarbeit - Körperarbeit, Massage, Energetik - Spiritualität und Glaube - Bewegung, Sport, Gesundheit - Aktivitäten für Kinder - musische und künstlerische Aktivitäten - Selbstversorgung, alternative Lebenskonzepte Die Nutzung der Räume, Übernachtung etc. hängt davon ab, wie die Angebote generell gestaltet werden und können individuell besprochen werden. Raumnutzungsgebühr je nach eingehobenen Beiträgen. Übernachtungsmöglichkeiten im Einzel-, Doppel- oder Mehrbettzimmer (mit eigenem Bettzeug). Weitere Nutzung Küche etc. nach Absprache. Des Weiteren möchten wir mit einer CSA – Community Supported Agriculture – solidarische Landwirtschaft starten.

Dafür suchen wir noch Menschen die sich daran beteiligen wollen. Ein erstes Treffen dazu mit genaueren Infos gibt es am 18.12. um 18 Uhr bei uns im Haus oder auch vorab auf Anfrage. Wir freuen uns auf ein aktives und belebtes Jahr 2018 mit vielen sinnbringenden Beiträgen und Aktivitäten und wünschen euch eine besinnliche Weihnachtszeit und schöne Feiertage! Bei Interesse bitte Kontaktaufnahme unter info@act2gether. at oder 06642105140!


finkenstein www.finkenstein.gv.at 17 aktuell Medizinisch austherapiert? Ängste? Schmerzen? Blockaden?

Lösungsorientierte Rückführung und EFT kann helfen!

Tel. 06765928099

Hofübergeberehrung

Jedes Jahr veranstaltet die Landwirtschaftskammer Kärnten bezirksweise eine Hofübergeberehrung, bei der alle Hofübergeberinnen und Hofübergeber für ihre wertvolle Arbeit geehrt werden. Diese Ehrung hat vor kurzem im Gasthaus Moser in Maria Gail stattgefunden. Die Hofübergeber werden mit dieser Ehrung für ihre jahrzehntelange Arbeit für den bäuerlichen Berufsstand gewürdigt. Aus der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See übergaben in diesem Jahr Ludmilla und Josef Domenig sowie Hubert und Irene Baumgartner ihren landwirtschaftlichen Betrieb an die nächste Generation. Seitens der Gemeinde bedankten sich Vbgm. Michaela Baumgartner, GV Gerlinde Bauer-Urschitz sowie der Bildungsreferent der LWK, Andreas Truppe für die jahrzehntelange Arbeit, in welcher sie große Aufgaben und Herausforderungen bewältigt haben und wünschten für die Zukunft alles Gute.

v.l.: Andreas Truppe, KR Roman Linder, LWK-Präs. Johann Mößler, KR Barbara Fritzer, Vbgm. Michaela Baumgartner, GV Gerlinde Bauer Urschitz, Hubert Baumgartner, KR Michael Schnabl, Irene Baumgartner, LWK-Außenstellenleiter Karl Schusser, Ludmilla und Josef Domenig

Wir wünschen all unseren Kunden eine fröhliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr!


18 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

2 x 11 Jahre Fasching in Fürnitz, ein besonderes Jahr steht der Gilde bevor!

Pünktlich um 11 Uhr 11 am 11.11. ist die Faschingsgilde Fürnitz aufmarschiert, um die Regentschaft in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See zu übernehmen. Dem trugen auch die obersten Vertreter der Gemeinde Rechnung und waren zahlreich zur bereits schon traditionellen Übergabe des Rathausschlüssels von Bgm. BR Christian Poglitsch an die Kanzlerin Elfriede Zettinig-Brandl, diesmal im Gasthof „Kärntnerhof“ in Faak am See, anwesend. Darunter auch Vbgm.in Christine Sitter, MBA und Vbgm.in Michaela Baumgartner, sowie VM Gerlinde Bauer-Urschitz und VM Mag. Markus Regenfelder. Zum ersten Mal in dieser Faschingssaison ertönte nun wieder das Fürnitzer Faschingslied in der Marktgemeinde. Vizekanzler Silvio Brandl hielt danach in seiner Proklamation den Gemeindevertretern den Spiegel vor Augen und gab ihnen ein Feedback über ihre Arbeit in und für die Gemeinde. Dann war es endlich soweit! Nach Begrüßungsworten durch die Kanzlerin und launigen Worten des Herrn Bürgermeisters – beinahe einer Budgetrede gleich – übergab dieser den Schlüssel dann offiziell an die Kanzlerin mit der großen Bitte, seine Gemeinde wohlbestellt wieder zurückzubekommen. Bei einem reichhaltigen Buffet wurden der Gilde noch gutgemeinte Tipps für ihre „Regierungsarbeit“ mitgegeben, bevor diese sich dann auf ihre gewohnte Einladungstour durch die Gastronomie der Marktgemeinde und zu Stammgästen nach Villach begab.

Übergabe des Rathausschlüssels von Bgm. BR Christian Poglitsch an Kanzlerin Elfriede Zettinig-Brandl

Sitzungstermine der Faschingsgilde Fürnitz sind am 27. Jänner, 03. Feber und 09. Feber 2018 jeweils um 20:00 Uhr im Volkshaus Fürnitz. Kartenbestellungen sind jederzeit möglich unter Tel.-Nr. 0676/9125687 oder an fuelei@a1.net. Kommt und seid mit dabei – wir grüßen Euch FÜ - LEI ! FÜ - LEI !

Verlesung der Proklamation durch Vizekanzler Silvio Brandl

Die Gilde mit den Gemeindevertretern Fotos: ©Elffotografie


finkenstein www.finkenstein.gv.at 19 aktuell 32. Herzlball

Samstag, den 13. Jänner 2018 im Volkshaus Fürnitz Wir, die Volkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz/Faaker See, laden Sie recht herzlich zu unserem alljährlichen Herzlball ins Volkshaus in Fürnitz ein. Unser Ball findet am Samstag, den 13. Jänner 2018 statt, wo Sie ab 20:30 Uhr wieder die beliebte Gruppe „Gabriel Urach & seine jungen fidelen Lavanttaler“ mit altbekannten Schlagern, Polkas und Oberkrainersound, aber auch Modern-Dancing unterhalten werden. Schon die Vorgänger, die ORIGINAL fidelen Lavanttaler, unter der Leitung von Hubert Urach, begeisterten seinerzeit viele Leute mit ihrem bekannten Hit „Wenn die Schwalben heimwärts ziehen“. Sein Neffe, Gabriel Urach, musiziert nun auch schon seit einigen Jahren erfolgreich mit seinen jungen fidelen Lavanttalern um die alten bekannten Hits weiterzutragen. Auch heuer werden wir Sie wieder, neben unseren tollen Sachpreisen, Einkaufs- und Kosmetikgutscheinen, mit drei spitzen Hauptpreisen überraschen. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und seien Sie dabei. Zudem wird auch unsere alljährliche Herzlkönigin gekürt und mit einem Blumenstrauß, einer Torte und vielen anderen Beauty-Gutscheinen beschenkt. Weiters erwartet Sie eine Mitternachtseinlage der Extraklasse, selbst einstudiert von den Mitgliedern der Volkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz/Faaker See. Vor, aber auch nach der traditionellen Mitternachtseinlage, haben die Partytiger unter den Besuchern die Möglichkeit in die Disco einzukehren, wo dann bei toller Stimmung, guter Musik und vielen Getränken bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wird. Natürlich steht auch heuer wieder der Abhol- und Rückfahrt Shuttle-Service für all unsere Ballbesucher unter der Telefonnummer 0677/62798816 zur Verfügung. Eintrittskarten erhalten Sie bei allen Mitgliedern sowie im Gasthaus Millonig im Vorverkauf um € 8,– und um € 12,– bei der Abendkasse. Bei eventuellen Fragen können Sie unseren Obmann Roman Muschet unter der Telefonnummer 0676/6674486 rund um die Uhr erreichen. Lust zum Feiern? Na dann auf geht´s zu unserem 32. Herzlball ins Volkshaus Fürnitz. Auf euer Kommen freut sich die Volkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz/Faaker See.

Fröhliche Weihnachten und ein glückliches neues Jahr,

wünschen Ihnen Firma Masten & Mitarbeiter!


20 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

VILINA eintauchen in die slowenische Sprache auf spielerische Art VILINA jezikovna delavnica navdušila otroke in mladino pod Jepo te zwei Stunden in die slowenische Sprache ein: Spiel, Kommunikation, Spaß, Bewegung und Freude standen im Mittelpunkt und wurden von den Kindern mit großer Begeisterung angenommen. Für die Jugendlichen der Igralska skupina war die Sprachenwerkstätte zugleich der Start in die neue Theatersaison, zumal nun die Proben für das neue Musical in slowenischer Sprache beginnen. Unter bewährter Regie von Alenka Hain wird die Premiere am Samstag, dem 7. April 2018 um 19:30 im Kulturhaus Ledenitzen stattfinden.

Am Freitag, dem 24.11.2017 herrschte im Petschnitzener Pfarrhof noch ganz besondere Freude. Zwei Gäste – Simona und Aljoša mit ihrer einzigartigen Sprachenwerkstätte waren die besonderen Gäste des Nachmittags und Abends. Zuerst tauchten die Kinder der Otroška skupina JEPCA für sat-

V petek, 24.11. sta se v farovžu pod Pečnico predstavila animatorja Simona Javornik- Ristič in Aljoša Ristič iz Slovenije s svojo jezikovno delavnico »Vilina«. V dveh delavnicah sta se najprej Otroška skupina JEPCA in nato Mladinska gledališka skupina Jepa-Baško jezero na igriv in komunikativen način potopili v slovenski jezik. Otroci in mladinci so se dve uri igrali, pogovarjali in peli v slovenskem jeziku. Vsi so bili zelo navdušeni nad lepim, pestrim in uspešnim popoldnevom. Za Mladinsko gledališko skupino je bila delavnica tudi štart v novo gledališko sezono, saj se bodo zdaj pričele priprave in vaje za novo glasbeno pravljico v režiji Alenke Hain, katere premiera bo v soboto, 7. aprila 2018 ob 19:30 uri v kulturnem domu v Ledincah.

Neuer Vorstand bei den Kinderfreunden Ledenitzen Die Kinderfreunde Ledenitzen luden am 2. Dezember zur Jahreshauptversammlung ins Kulturhaus Ledenitzen. Im Zuge dieser wurde eine neue Vorsitzende gewählt. Bettina Nuck übergab ihr Amt nach 6 erfolgreichen Jahren an Manuela Rabitsch. Sie und ihr Team stellen sich der Herausforderung und wollen weiterhin für die großen und kleinen Mitglieder verschiedene Veranstaltungen und Aktivitäten anbieten. Genauere Informationen zu den Veranstaltungen und sonstigen Aktivitäten sind auf der Homepage http://www.kfl.co.at und auch auf der Facebook-Seite zu finden.

Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden frohe Festtage, Gesundheit und Zeit zum Entspannen für das Jahr 2018! Ing. Bruno Urschitz und Mitarbeiter


finkenstein www.finkenstein.gv.at 21 aktuell Die Theaterwelle Faaker See war „Außer Kontrolle“ Ein irrwitziges Karussell aus Lügen, Täuschen und Verstecken drehte sich an vier Abenden im voll besetzten Kulturhaus Latschach. Das Stück von Ray Cooney begeisterte das Publikum und es bedankte sich mit Jubel, Lachen und Standing Ovation bei den AkteurInnen der Theaterwelle Faaker See unter der Regie von Barbara Nelböck-Hochstetter.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön der Theaterwelle Faaker See und an alle Sponsoren, die diese Aufführungen finanziell wie materiell unterstützt haben. Es war ein lustiges und turbulentes Werk, in dessen Mittelpunkt ein liebeshungriger Abgeordneter die Sekretärin der Opposition in seiner Hotelsuite verführen will! Aber ein lebloser Körper auf seinem Fenstersims durchkreuzt seine Pläne gehörig! Nun ist guter Rat teuer und mit Hilfe seines unbedarften Sekretärs versucht er alle Spuren zu beseitigen! Denn einen politischen Skandal kann sich der Politiker nicht leisten! Als dann auch noch die Ehefrau des Politikers, eine neugierige Kellnerin, eine eifrige Hotelmanagerin und die eifersüchtige Schwiegermutter der Geliebten die Bühne betreten, geraten die Dinge gänzlich „außer Kontrolle“…. Es ist den AkteurInnen großartig gelungen, mit viel Einsatz, Hingabe, Freude und Begeisterung am Spiel den Zusehern das Gefühl – dies ist gelebtes Theater – zu vermitteln! Freuen wir uns schon heute auf die nächste Aufführung der Theaterwelle Faaker See!

Zum Jahresende danken wir für die gute Zusammenarbeit, verbunden mit den besten Wünschen für ein friedvolles Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr!


22 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Floriani

Nachrichten 16.12.2017 ab 16:00 Uhr: Adventzauber der FF Fürnitz 16.12.2017 ab 19:00 Uhr: Feuerwehradvent in Gödersdorf 24.12.2017 ab 08:00 Uhr: Friedenslichtausgabe bei der FF Gödersdorf

Um für den Ernstfall und den bevorstehenden Winter bestens gerüstet zu sein fand Anfang November die Monatsübung der FF Faak am See unter dem Motto „Maschinenkunde“ statt. Alle Gerätschaften wurden auf Herz und Nieren getestet und der sichere Umgang von jedem Kameraden beübt.

Die FF Fürnitz bedankt sich bei Rauchfangkehrermeister Peter Bauer für die am 11.11.2017 durchgeführte sehr lehrreiche Kaminbrand-Schulung.

Zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall im Bereich des Kanzianiberges wurde die FF Finkenstein in den Abendstunden des 18.11.2017 alarmiert. Aus unbekannter Ursache überschlug sich ein PKW und kam am Dach zu liegen.

Binnen weniger Stunden wurde die FF Gödersdorf am 28.11.2017 zu zwei Verkehrsunfällen alarmiert. Auf der Gödersdorfer Landesstraße im Stadtgebiet von Villach ereignete sich ein Auffahrunfall mit zwei Fahrzeugen. Gemeinsam mit der FF Judendorf wurden Aufräum- und Bergearbeiten durchgeführt. Kurze Zeit später heulten neuerlich die Sirenen. Ein PKW stürzte aus noch ungeklärter Ursache auf einem Privatgrund in Faak am See in einen Bach. Der Lenker konnte vor dem Eintreffen der Feuerwehr von der Exekutive aus seinem Fahrzeug gerettet werden. Die alarmierten Feuerwehren Faak, Finkenstein und Gödersdorf unterstützten anschließend ein privates Unternehmen bei der Bergung.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 23 aktuell

Wir wünschen allen unseren Kunden und Geschäftspartnern ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes Jahr 2018! Wir danken für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen in diesem Jahr!

Friedenslichtausgabe

im Feuerwehrhaus Latschach am 24.12.17 ab 08:00 Uhr Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017 wünschen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Latschach

Baumeister ing. HerBert Smoliner

Smoliner

Parkweg 19, 9583 Faak am see, teleFon 0 42 54 / 21 16-0, Fax 0 42 54 / 21 16-4

HocH- und tieFBau – Planung – Beratung sand – scHotter – Bagger – radlader Die besten Wünsche für ein frohes Weihnachtsfest, Glück und Erfolg im neuen Jahr. Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit.


finkenstein aktuell

24 www.finkenstein.gv.at

Ein frohes Weihnachtsfest und die besten Wünsche für ein gesundes, glückliches neues Jahr allen unseren Kunden!

SAT-TV – HIFI – VIDEO

HERBERT URLEB 9500 Villach, Fabriksteig 8 a

Telefon 0 42 42/25 6 10

Die perfekte Einstimmung auf das Weihnachtsfest

Christbaumtauchen am Aichwaldsee – Samstag, 23. Dezember – 19:00 Uhr Eine besondere vorweihnachte Veranstaltung findet jedes Jahr im Strandbad am Aichwaldsee statt. Die Wasserrettung Faaker See organisiert heuer bereits zum 25. Mal das traditionelle Christbaumtauchen am Tag vor Weihnachten. Bei entsprechend kühlen Temperaturen und zugefrorenem See werden die „Faaker Eiskünstler“ wieder eine schöne Eiskulisse erschaffen. Mit Fackeln beleuchtet, vermittelt diese wieder eine besinnliche Stimmung. Stimmungsvoll wird auch das Programm, das die Rettungsschwimmer vorbereitet haben. Für die musikalische Umrahmung sorgen die Trachtenkapelle Finkenstein und die Kärntner

Triologie. Der Höhepunkt der Veranstaltung ist das Christbaumtauchen selbst. Einsatztaucher der Wasserrettung tauchen samt beleuchtetem Christbaum von der Seemitte in Richtung Strandbad. Mit diesem Brauchtum wird zu Weihnachten an all jene gedacht, die dem nassen Tod zum Opfer fielen. Auch für das leibliche Wohl wird wieder gesorgt sein. Tee, Glühmost & Co. verschaffen die nötige innere Wärme. Der Eintritt ist frei – Spenden kommen der ÖWR Faaker See zugute. Die Rettungsschwimmer unserer Gemeinde freuen sich auf Ihren Besuch und einen gemütlichen Abend am Aichwaldsee!

In stundenlanger Vorbereitung werden zahlreiche Eiskunstwerke herausgeschnitten.

Für die kleine Gäste gibt es am Eingang wieder eine Überraschung vom ÖWR-Christkind.

Der schimmernde Fackelschein bzw. die beleuchtete Eiskulisse versetzt ÖWR-Einsatztaucher und Dechant das Strandbad in eine besinnliche Winterlandschaft. Mag. Olip beim Christbaumtauchen 2016. Er wird auch dieses Jahr an der Veranstaltung mitwirken.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 25 aktuell

Foto: ÖRK KK

Abschied in Würde – neuer Lehrgang startet im Februar 2018

Die Ausbildung zum Hospizbegleiter wird vom Roten Kreuz bereits seit 2009 angeboten. Auch dabei ist das Motto des Roten Kreuzes „Aus Liebe zum Menschen“ einer der Leitgedanken. Rot Kreuz Präsident Dr. Peter Ambrozy dazu: „Diese Liebe zum Menschen soll auch im allerletzten Lebensabschnitt, bei der Begleitung von schwer kranken, sterbenden Menschen, vermittelt werden. Ziel der Hospizarbeit ist es, Menschen die mit dem Tod konfrontiert sind und deren Angehörige bis zu ihrem Abschied zu begleiten. Einfühlsam, fürsorglich und menschenwürdig – mit allen Fragen, Ängsten und Sehnsüchten. Hospizbegleitung vermittelt Sicherheit, Geborgenheit und Mut – trotz einer unheilbaren Erkrankung.“ Im Februar 2018 startet der nächste Hospizbegleiterlehrgang. Der Anmeldeschluss für den Kurs ist der 20. Dezember 2017. Der Auswahltag findet am 13. Jänner 2018 statt. Im Lehrgang werden die Teilnehmer auf die Arbeit in diesem schwierigen Bereich vorbereitet. Die Ausbildung ist gezielt auf die Arbeit im sensiblen Bereich der Hospizbetreuung abgestimmt. Neben allgemeinen Grundlagen, Psychologie, Kom-

munikation, Sozialarbeit und medizinischen Belangen werden auch ethische und rechtliche Aspekte vermittelt. Die bei der Ausbildung erworbenen Fähigkeiten werden es den Teilnehmern erlauben, Schwerkranke und Sterbende einfühlsam und kompetent auf ihrem Weg zu begleiten. Ein wichtiger Aspekt in dieser Ausbildung ist auch die Umsetzung des Hospizgedankens in die Praxis, so enthält der Kurs selbstverständlich auch ein umfangreiches Praktikum. Sämtliche Referenten bringen einschlägige Erfahrungen in der Begleitung von schwerkranken und sterbenden Menschen mit, sprechen also unmittelbar auch von eigenen Erlebnissen. Während die Fachvortragenden wechseln, wird die Kursgruppe ständig von einer Person begleitet, welche Erfahrung in Erwachsenenbildung und Hospizarbeit hat. Anmeldung: Telefonisch unter 050 9144-1046 oder per Mail unter ausbildung@k.roteskreuz.at Ausbildungskosten: Die Kosten der Ausbildung betragen € 370,-. Weitere Informationen, sowie Anmeldeunterlagen zur Hospizausbildung findet man auf der Homepage des Roten Kreuzes unter www. roteskreuz.at/kaernten im Bereich Pflege und Betreuung.

GEBURTEN 13. November 2017 Christopher, Sohn von ENGELIEN Selina und PUCHER Stefan 9586 Sigmontitsch 21

TODESFÄLLE ROßMANN Eduard (52), 9585 Techanting, Florianistraße 31 LASER Sven (45), 9581 Ledenitzen, Mittagskogelweg 14 TARMANN Valentin (80), 9582 Pogöriach, Auenweg 2/1 DIDL Elfriede (73), 9581 Mallenitzen, Lindenweg 36

GRUSS AN DAS ALTER 80 Jahre:

MOSCHITZ Gertrud, 9586 Fürnitz, Korpitschstraße 4/S/6 AMINGER Edeltraud, 9582 Latschach, Kulturhausstraße 3/2

85 Jahre:

OSCHGAN Johanna, 9584 Finkenstein, Höflinger Str. 16/2 STEINHAUSER Andreas, 9581 Ledenitzen, Eibenweg 5/1 KLAMPFERER Antonia, 9584 Finkenstein, Goritschach 4/2 WARUM Johanna, 9584 Finkenstein, Gartenweg 7

91 Jahre:

AICHHOLZER Helene, 9585 Stobitzen, Schubertweg 44/1

94 Jahre:

RESSMANN Franziska, 9581 Petschnitzen, Egger Straße 7

Frau Theresia Frank (Bild oben) feierte dieser Tage den 90. und Frau Adelheid Pirker (Bild unten) den 85. Geburtstag. Bgm. BR. Christian Poglitsch gratulierte den beiden Finkensteinerinnen zu diesem Jubiläum sehr herzlich.


26 www.finkenstein.gv.at

GOLDENE HOCHZEITEN Familie FERTSCHEJ Helga Maria und Oskar Franz 9584 Finkenstein, Warmbader Straße 1 Familie ADUNKA Maria und Franz 9582 Unteraichwald, Aichweg 16/1

Auch Bürgermeister BR. Christian Poglitsch und Vbgm. Christine Sitter, MBA, gratulierten unlängst Frau Maria und Herrn Franz Adunka zu ihrer Goldenen Hochzeit namens der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See herzlichst.

DIAMANTENE HOCHZEITEN Familie BRUCKER Aloisia Franziska und Andreas 9587 Korpitsch 10/1 Familie LINDERMUTH Maria und Anton 9586 Fürnitz, Birkenweg 2

Die diamantene Hochzeit feierten Frau Aloisia und Herr Andreas Brucker aus Korpitsch. Die Gemeindevertreter, Bgm. BR. Christian Poglitsch, Vbgm. Christine Sitter, MBA und VM. Gerlinde Bauer – Urschitz gratulierten zu diesem seltenen Fest.

STEINERNE HOCHZEIT

Familie LEGAT Maria und Erhard 9584 Finkenstein, Warmbader Straße 9/1

finkenstein aktuell Sponsion

Michael Schaunig aus Altfinkenstein hat im Oktober 2017 sein Studium in der Elektrotechnik an der TU-Graz mit Auszeichnung abgeschlossen. Das Thema der Masterarbeit lautete „Inter-Area Oszillation im europäischen Verbundnetz“. Wir gratulieren Herrn Dipl.-Ing. der Elektrotechnik Michael Schaunig recht herzlich und wünschen ihm für seinen weiteren Lebensweg alles Gute und viel Erfolg.

Kneippen im Kindergarten Ledenitzen

Säule Wasser – natürliche Reize erleben lassen Durch das Leben in einer technisierten und klimatisierten Umwelt werden viele Lebensfunktionen nicht mehr in ausreichendem Maße trainiert. Zum einen finden wir eine intellektuell-nervöse Reizüberflutung, zum anderen fehlen immer mehr natürliche körperliche Reize wie Sonne, Luft, Wärme, Kälte und Wind, auf die der Körper zur Aufrechterhaltung seiner Abwehrkräfte angewiesen ist. Deshalb bieten Wasseranwendungen Möglichkeiten, Reize und Körperreaktionen konkret zu erleben, auf kindlichem Niveau zu hinterfragen und konkret zur gesundheitlichen Gesamtverfassung beizutragen. Die Umgebung birgt ein großes Angebot an natürlichen Reizen. Das Element Wasser ermöglicht über Erlebnisse, Erfahrungen und Experimentierfreude die Umwelt zu erschließen. Nachdem die ersten Schneeflocken vom Himmel fielen, war es dann so weit. Schnee wurde nach der Turnstunde in den Raum gebracht und barfuß wurde das Schneetreten zum großen Spaß für die Kinder. So wird’s gemacht: • Frischen Schnee auf die Matte geben und barfuß wie ein Storch über den Schnee gehen. • Nach 15 Sekunden – oder auch früher, falls es zu kalt wird – die Füße auf einem Handtuch trocken gehen. •. D  ie Füße in warme Wollsocken packen „Das natürlichste und einfachste Abhärtungsmittel ist das Barfußlaufen“. Sebastian Kneipp


finkenstein www.finkenstein.gv.at 27 aktuell Kindergarten Fürnitz

Wie jedes Jahr fand auch heuer wieder das Laternenfest des Kindergartens Fürnitz statt. Der Laternenumzug führte vom Kindergarten zum Dorfplatz nach Oberrain, wo das Fest von den Kindern mit Liedern und Gedichten feierlich umrahmt wurde. Unter den Gästen befanden sich BR Bgm. Christian Poglitsch, sowie Pfarrer Mag. Peter Olip, dem in diesem Rahmen zu seinem 60. Geburtstag gratuliert wurde. Im Anschluss an die Feier bewirtete die Dorfgemeinschaft Ober-Unterrain die vielen Besucher. Der Kindergarten bedankt sich recht herzlich dafür.

ÖAMTC-Verkehrserziehung im Kindergarten Fürnitz gemeinsam mit der Kindergruppe Pinocchio „Von klein auf sicher unterwegs“ war das Motto der diesjährigen Verkehrserziehung für die angehenden Schulanfänger. Kinder als Fußgänger fällt es aufgrund ihrer Körpergröße schwer den Straßenverkehr zu überblicken. Zudem sind Kinder anfällig für Ablenkungen und schenken Gefahrensituationen nicht dieselbe Aufmerksamkeit wie ein Erwachsener. Spielerisch geübt wurde das Verhalten im Straßenverkehr, insbesondere das Überqueren der Fahrbahn mittels Ampel oder Zebrastreifen.

04257/22 101-31 office@steiner-haustechnik.com Kärntner Straße 50c 9586 Fürnitz 0664/222 53 16 www.steiner-haustechnik.com

Gewaltprävention in unseren Kindergärten

Im aktuellen Kindergartenjahr bieten wir über die Akademie für Gewaltprävention und Integration „Securus“ in unseren Kindergärten einen Workshop für Schulanfängerkinder an. Über mehrere Wochen hinweg erlernen sie in Form von Rollenspielen und kindgerechten Übungen: • Vertrauen in eigene Stärken entwickeln • Grenzen setzen, „Nein!“ sagen • Zivilcourage – wie holt man Hilfe • Stärkung des Selbstbewusstseins • Richtiges Reagieren, wenn man von fremden Personen angesprochen wird.


28 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Der Nikolaus besucht den Kindergarten Fürnitz Bräuche und Traditionen in der Weihnachtszeit zählen zur Kultur in Österreich. Der Tag des Nikolaus wird im Kindergarten jedes Jahr besonders gefeiert. Am Montag, den 4. Dezember 2017, erlebten die Kindergartenkinder mit ihren Eltern den Besuch des Nikolaus. Lieder und Gedichte erfreuten den heiligen Mann und mit großen, strahlenden Augen nahm jedes Kind sein Nikolaussäckchen entgegen.

15 Jahre WFV Finkenstein am Faaker See – der Verein zieht eine erfolgreiche Bilanz

Insgesamt 375 Mitglieder in 4 Sektionen, mit 15 Funktionären und 23 ausgebildeten Trainern und Instruktoren zählen zum Verein.

GESUNDHEIT In der Sektion Gesundheit stehen die gemeinsamen Aktivitäten im Vordergrund. So finden über das Jahr verteilt Schneeschuhwanderungen, Nordic Walking Einheiten, Wanderungen, Radausfahrten, Pilates Stunden, Kinderturnen und weitere Bewegungsangebote statt. Dieses sportliche Engagement wurde seitens des Landes Kärnten mit der Auszeichnung „Gesunder Verein“ gewürdigt. 2017 holte die Sektion Gesundheit den Sieg des Gesunde Gemeinde Cups bereits zum dritten Mal nach Finkenstein. TRIATHLON UND LEICHTATHLETIK Der Nachwuchs kommt beim WFV Finkenstein am Faaker See nicht zu kurz: Im Rahmen der Nachwuchsförderung wurde das Projekt „TRI FOR KIDS“ gegründet. Mittlerweile besuchen 50 motivierte und bewegungshungrige Kids im Alter von 8 bis 16 Jahren drei Mal in der Woche Trainingseinheiten in den Bereichen Schwimmen, Radfahren und Laufen. Zudem zählen zur Sektion Triathlon über 170 Mitglieder, die Sommer wie Winter gemeinsame Trainingseinheiten abhalten und Wettkämpfe bestreiten. MOUNTAINBIKE Die Sektion Mountainbike ist die kleinste Sektion im Verein, jedoch wird sehr viel gemeinsam unternommen. So gab es heuer erstmalig die „FIT FOR FUN“ Mountainbike Runden. Dort können auch Einsteiger Mountainbike-Luft

schnuppern und die unterschiedlichen Touren in unserer Region mit professioneller Begleitung erkunden.

EVENTS Ein weiterer Bereich des Vereins sind die beiden Veranstaltungen Faakerseelauf und Faaker See Triathlon. Der Verein verfügt über eine 12-jährige Eventerfahrung und so ist es auch nichts ungewöhnliches, dass der Triathlon am Faaker See der größte über die Olympische Distanz in ganz Österreich ist und heuer einen neuen Teilnehmer Rekord verzeichnen konnte. Schweren Herzens wird es den Triathlon im Jahr 2018 aber nicht mehr geben. Die Gründe dafür wurden bereits medial veröffentlicht und können auf unserer Homepage nachgelesen werden. Danke sagen möchte Obmann Gerhard Domiuschigg und sein Team allen Anrainern und Wirtschaftstreibenden, sowie unseren Kooperationspartnern und Sponsoren für 12 schöne Triathlonjahre am Faaker See. Info: www.wfv-finkensteinamfaakersee.at


finkenstein www.finkenstein.gv.at 29 aktuell

2. Kärntner Schülerturnier in Feldkirchen

Am 15. Oktober 2017 fand in der Sporthalle Feldkirchen das 2. Kärntner Schülerturnier der Altersklassen U10 bis U14 statt.

Muschett Valerie 3. Platz, Schülerin U10 Pollini Alex 3. Platz, Schüler U10

An diesem stark besetzten Turnier nahmen 105 SportlerInnen aus elf Vereinen aus ganz Kärnten teil. Der Judoverein St. Leonhard entsandte acht KämpferInnen und freut sich, sechs von ihnen zu ihrem Stockerlplatz gratulieren zu dürfen. Dem Kämpfer Philipp Strugger danken wir für seine Teilnahme, seinen Kampfgeist und seine gute Leistung.

Interessierte Kinder ab einem Alter von 5 Jahren, Jugendliche und Erwachsene, haben seit Oktober wieder die Möglichkeit Judo zu erlernen.

Folgende Stockerlplätze konnten erkämpft werden: Draxl Lena 1. Platz, Schülerin U12 Draxl Nina 1. Platz, Schülerin U12 Letter Damian 1. Platz, Schüler U14 Dermutz Roman 3. Platz, Schüler U12 Letter Benedikt 3. Platz, Schüler U14

Zweimal pro Woche findet das Training im Turnsaal der Volksschule St. Leonhard b. Siebenbrünn statt. Ein Probetraining ist jederzeit gerne möglich. Judo ist eine gute Möglichkeit zu lernen, wie man sich aktiv zur Wehr setzen kann und darüber hinaus ein perfektes Training für Körper und Geist Bei Interesse erhalten Sie nähere Informationen unter 0699/10911938 oder 04257/3257 bzw. auf unserer Homepage www.judoverein-st-leonhard.webnode.at oder per Mail judovereinst.leonhard@gmail.com


30 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Ganz große Feier für den Nachwuchs in Ledenitzen Über 200 Besucher füllten am Samstag, den 25. November 2017 den großen Saal des Kulturhauses in Ledenitzen. Grund für das rege vorweihnachtliche Treiben war die Abschlussfeier des Nachwuchs der DSG Ledenitzen. Auf der Bühne präsentierten sich mit U6, U7, U9, U11, U12, U13, U15 & U17 gleich acht Nachwuchsteams der DSG Ledenitzen. Insgesamt bilden in Ledenitzen derzeit 17 Trainer und Betreuer rund 110 fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche im Alter zwischen vier und achtzehn Jahren aus. Davon gelten 90 junge Sportler als Eigengewächse der DSG Ledenitzen, was Obmann Wolfgang Prein in seiner Rede besonders mit Stolz erfüllte. Wir haben im Vergleich zum Vorjahr um 20 Nachwuchsspieler mehr im Verein und dies bestätigt unseren eingeschlagenen Weg beim Nachwuchs in Ledenitzen. In weiteren Ansprachen hoben auch Bgm. BR Christian Poglitsch, Vbgm.in Christine Sitter, MBA und GV Mag. Markus Regenfelder den hohen Stellenwert sowie die Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit in den Sportvereinen hervor und würdigten die beispielhafte Arbeit der DSG Ledenitzen mit reichhaltigen Unterstützungsbeiträgen. DSG-Nachwuchsleiter und Organi-

sator Gernot Harnisch warf in seiner Rede noch einen Blick in eine vielversprechende Ledenitzner Fußball-Zukunft und beschenkte anschließend alle Nachwuchsspieler mit kleinen Geschenken. Als Höhepunkt für die Kinder verzauberte „Magic Felix“ das Kulturhaus anschließend noch mit seinen spektakulären Tricks. Feine Speisen, erfrischende Getränke sowie ein grandioses Kuchenbuffet rundeten den geselligen Nachmittag perfekt ab. Der Nachwuchs der DSG Ledenitzen bedankt sich ganz besonders bei seinen Sponsoren: Taxi Belohuby, Globo Lighting, Bgm. BR Christian Poglitsch, Vbgm.in Christine Sitter, MBA, VM Mag. Markus Regenfelder, VM Dkfm. Ing. Willibald Miggitsch, VM Thomas Kopeinig, VM Gerlinde Bauer-Urschitz, Hotel Mittagskogel, Ernst Graber, Johann Hinteregger, Raiffeisenbank Finkenstein-Faaker See, Cafe Seerose, Familie Pürstl, Gasthof Rausch, Firma Otti Albin, Fleischerei Gallob, Pirker Limonaden, Erlebnis Hotel Pirker, Kärntner Sparkasse, Familie Kislinger, Aleksander Unterweger & Textilflock Supanz.

DSG Ledenitzen Neue Dressen für unsere U12

Meistertitel für die SG Finkenstein U13

Die U12 der DSG Ledenitzen freut sich über neue Dressen. Der Nachwuchs möchte sich herzlich bei der Firma Uhren Schmuck Fessl aus Villach für das Sponsoring der neuen Dressen bedanken. Hast du Lust auf Fußball? Bist du bereit für ein Schnuppertraining? Dann bist du genau richtig bei uns, beim Nachwuchs der DSG Ledenitzen. Interessierte Mädels und Burschen können gerne zu einem Schnuppertraining vorbeischauen! Weitere Infos & Neuigkeiten über uns findest du auf unserer Facebook Seite DSG Ledenitzen Nachwuchs.

Riesen Erfolg für den Nachwuchs der SG Finkenstein (DSG Ledenitzen & FC Faakersee). Mit unglaublich starken Leistungen & ungeschlagen holte sich die U13 den Meistertitel, den insgesamt dritten seit 2016. Unsere U13 mit den Trainern Gernot Harnisch, Christof Rulofs & Michael Ressmann holte 22 von 24 möglichen Punkten und einem beeindruckenden Torverhältnis von 49:5 und blieb damit klar vor dem VSV in der Tabelle.

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at


finkenstein www.finkenstein.gv.at 31 aktuell

Ab 2018: • Dr. Thomas Leitner, Ledenitzen

0 42 54 / 38 01


FROHE WEIHNACHTEN

und einen guten Rutsch ins Jahr 2018!

SGF Immobilien SeeblickstraĂ&#x; 49

9580 Drobolach

04254/20693 trend@era.at

Mitteilungsblatt Dezember 2017  
Mitteilungsblatt Dezember 2017  

Finkenstein aktuell Nr. 271, Dezember 2017, 50. Jahrgang Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See

Advertisement