Page 1

finkenstein aktuell

Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 11A039112 K Verlagsort 9586 Finkenstein

Nr. 254 · April 2016 · 49. Jahrgang

MITTEILUNGSBLATT DER MARKTGEMEINDE FINKENSTEIN AM FAAKER SEE

Auch heuer wieder ein großer Erfolg:

Der Schulschitag der Markgemeinde Finkenstein am Faaker See Bericht auf Seite 25


Der Bürgermeister

finkenstein aktuell elle Spielräume für wichtige Zukunftsinvestitionen und Infrastrukturprojekte zu haben, zumal die Bedarfszuweisungsmittel des Landes Kärnten seit einigen Jahren rückläufig sind und aufgrund der jüngsten Ereignisse auch in nächster Zukunft keine Steigerungen erwarten lassen.

Liebe Finkensteinerinnen und Finkensteiner, liebe Jugend! Mehr als ein Jahr ist nun seit der letzten Gemeinderatswahl schon vergangen. Es war ein Jahr, das von einem sehr hohen Arbeitspensum und großen Anstrengungen geprägt war – zum Teil bin ich schon in meinen jüngsten Bürgermeisterbriefen näher darauf eingegangen. Aber trotz der schwierigen Umstände – verursacht hauptsächlich durch eine schwache Konjunktur und steigende Pflichtausgaben für die Gemeinden – sind die gemeinsamen Bemühungen der Gemeindepolitik klar erkennbar. Das unterstreicht auch die erfreuliche Tatsache, dass wir den Gemeindehaushalt im ersten Jahr der neuen Gemeinderatsperiode mit einem Überschuss in Höhe von rd. € 370.000 abschließen konnten. Dieser Überschuss wird im ersten Nachtragsvoranschlag in das Budget 2016 übertragen und für aktuelle, wichtige Projekte und Vorhaben, angepasst an die Anforderungen und Wünsche der jeweiligen Referate verwendet werden. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Gemeindemandataren, Referenten und im Besonderen bei allen Bediensteten der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See für die gute und konstruktive Zusammenarbeit des vergangenen Jahres bedanken. Jeder von ihnen hat seinen Beitrag zu diesem sehr positiven Jahresabschlussergebnis geleistet. Ich kann Ihnen heute schon versichern, dass wir uns intensiv darum bemühen werden, diesen engagierten und bislang sehr erfolgreichen Weg auch in den nächsten Jahren konsequent fortzusetzen. Oberstes Ziel bleibt ein dauerhaftes Plus in der laufenden Gebarung – sozusagen im „Tagesgeschäft“ – um notwendige finanzi-

Ich möchte diesen Brief aber auch dafür nutzen, um eine klare Botschaft für unseren Tourismus abzugeben und den hohen Stellenwert, den dieser Wirtschaftszweig in ganz Kärnten und im Besonderen auch in unserer Tourismusgemeinde hat, hervor zu heben. Es wird oft auch von Touristikern selbst zu wenig betont, um nicht zu sagen unterschätzt, aber rd. 600.000 Gästenächtigungen und eine Wertschöpfung von ca. 50 Mio. € alleine in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See sprechen schon eine ganz deutliche Sprache. Wir müssen uns klar vor Augen halten, dass nur der Tourismus- und der gesamte Dienstleistungssektor ortsfeste Arbeitsplätze bietet und der Job- und Wirtschaftsmotor in Krisenzeiten ist. Immerhin mehr als 70 % der Kärntnerinnen und Kärntner schätzen den wirtschaftlichen Stellenwert des Tourismus für die gesamte Wirtschaft als sehr hoch ein. Das alleine reicht aber noch nicht und deshalb muss es gelingen, diese große Bedeutung auch in den Köpfen der Politiker zu verankern. Die Politik ist mehr denn je gefordert, wenn es darum geht, in Zukunft gemeinsam mit den Interessensvertretern der Wirtschaftskammer, der Kärnten Werbung, der Regionen bis hin zu den Tourismusverbänden auf der Ortsebene, ein taugliches und zweckmäßiges Umfeld zu schaffen. Nämlich solche Rahmenbedingungen, welche die vielen Unternehmerinnen und Unternehmer bei Ihren Anstrengungen, den Tourismus in unserem Land voranzutreiben, nicht behindern, sondern unterstützen und fördern sollen. Nur so wird es möglich sein, dauerhafte und nachhaltige Impulse für den Arbeitsmarkt im ländlichen Raum zu setzen. Der Sommer steht schon unmittelbar in seinen Startlöchern und deshalb wünsche ich allen Touristikern in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See alles Gute und eine erfolgreiche Sommersaison. Ihr Bürgermeister:

BR Christian Poglitsch christian.poglitsch@ktn.gde.at


finkenstein www.finkenstein.gv.at 3 aktuell finkenstein:bewegt – Bleiben Sie mobil! Liebe Finkensteinerinnen und Finkensteiner, sehr geehrte Gäste der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See!

Als weiterer Unterstützer konnte der „klimaenergiefonds“ gewonnen werden. Selbstverständlich sind Sponsoren auch weiterhin gerne willkommen!

NEUE EINSATZZEITEN:

Sie erreichen finkenstein:bewegt unter der Rufnummer 0660/9584 000

Die Tage werden wieder länger und somit mehren sich auch die kulturellen, sportlichen, touristischen und sonstigen Veranstaltungen. Um dem Rechnung zu tragen, haben wir unsere Betriebszeiten entsprechend angepasst und ausgeweitet. Damit schaffen wir für Ihre diversen Freizeitaktivitäten ein zusätzliches Angebot an Mobilität. Daher möchten wir Sie nochmals über unsere erweiterten Einsatzzeiten informieren, die wir für Sie ab Mai 2016 anbieten. Mai – September: Montag Mittwoch Freitag Samstag Sonntag

08:00- 17:00 08:00- 17:00 00:00 - 04:00 00:00 - 04:00 00:00 - 04:00

Dienstag 08:00- 17:00 Donnerstag 08:00- 24:00 08:00- 24:00 17:00 - 24:00

Oktober: ausgenommen an Feiertagen. Montag Mittwoch Freitag Sonntag

08:00- 17:00 08:00- 17:00 08:00 -17:00 00:00 - 04:00

Dienstag Donnerstag Samstag

08:00- 17:00 08:00- 17:00 17:00 - 24:00

November- Dezember: Montag – Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr, ausgenommen an Feiertagen.

Rufen Sie an und nutzen Sie finkenstein:bewegt für Ihre Besorgungen, Einkaufsfahrten, Ausflüge, Arztbesuche, Freizeitaktivitäten,… – ganz nach Ihrem persönlichen Bedarf! Sie erreichen uns auch online unter: www.finkenstein-bewegt.at bzw. buero@finkenstein-bewegt.at Wir wünschen Ihnen eine GUTE FAHRT und kommen Sie mit finkenstein:bewegt sicher ans Ziel!

Aus dem Inhalt Gemeindetschentsche 4 Wassergenossenschaft St. Stefan – Amtliches Untersuchungszeugnis 6-7 Bericht Baureferent Mag. Markus Regenfelder 8 18. Kinder-Jugendfaschingssitzung in Fürnitz 12 Beeindruckende Leistungsbilanz der Wasserrettung Faak 14-15 Management Award 2015 16 Wildunfälle melden! 16 Trachtenkapelle Finkenstein-Faaker See 16 Aus dem Standesamt 17-18 Musikschule Finkenstein 18 Neue Mittelschule Finkenstein 19 Besuch der Volksschule Gödersdorf im Gemeindeamt 20 Auf den Spuren des Finkensteiner Künstlers Valentin Oman 20 Generationenprojekte in unseren Kindergärten 21-24 Speedski 24 Gemeindeschulschitag 2016 25 Kickboxen 26 Impressum:

Herausgeber: Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. BR. Christian Poglitsch, Marktstraße 21, 9584 Finkenstein, Telefon 04254/2690-0. Redaktion: Günther Schrottenbacher, Tel.: 04254/2690-33, email: guenther.schrottenbacher@ktn.gde.at und Verena Schnabl, Tel.: 04254/2690-18, email: verena.schnabl@ktn.gde.at. Verlag, Anzeigen und Druck: Firma Santicum Medien GmbH, Willroiderstraße 3, 9500 Villach, Tel. 04242/30795, E-Mail: office@santicum-medien.at. Fotos: Archiv Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, Elke Schwarzinger, GEPA-pictures.

Von links: Andreas Böhm, Johann Mlinar, Bgm. BR Christian Poglitsch, GR Johann Nageler, GR Helmut Hernler, GR Thomas Arneitz

Ein herzliches Dankeschön ergeht auch an unsere Sponsoren, die wir hier auch namentlich erwähnen möchten: • Elisabeth Apotheke, Faak • Finkersteiner Teigwaren, Gödersdorf • Naturel Hotels&Resorts, Oberaichwald • Raiba-Finkenstein • Raiba-Fürnitz • Raiba-Rosental, Ledenitzen • Trans-Oil, Fürnitz


4 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Achtung!

Verkehrsmaßnahmen rund um den Faaker See werden verstärkt Auf Grund des zu erwartenden höheren Verkehrsaufkommens im Vorfeld des GTI Treffens wurden für den Bereich rund um den Faaker See zusätzliche Verkehrsbeschränkungen angekündigt. Ebenfalls ist auch mit verstärkten Verkehrskontrollen und Radarmessungen zu rechnen, sodass wir hiermit vor allem die einheimische Bevölkerung in den letzten beiden April-Wochen und in der ersten Mai-Woche um erhöhte Vorsicht ersuchen wollen.

Viel wird geredet in unserer Gemeinde

Da haben wir einen Visionär, einen selbsternannten Visionär und der hat eine Idee und noch dazu keine so schlechte. Er und viele Menschen um ihn möchten die 1944 abgebrannte Annahütte wieder errichten. Eine sicherlich sehr gute Aktion, welche im Kulturhaus Latschach der breiten Masse vorgestellt wurde. Viele sind gekommen und haben dem Visionär zugehört und der Herr Bürgermeister mussten rund zwei Stunden stehen, einige davon durften auch was sagen. Und der Visionär hat seine Vorstellungen, oder besser gesagt Träume dargelegt. So soll ein 40 Betten Haus entstehen und dort sollten auch Seminare abgehalten werden und der Tourismus einen Aufschwung erleben. Von einer Schutzhütte, wie die Annahütte einst gewesen, war keine Rede mehr. Und dies hat wiederum Gegner ins Spiel gebracht. Die Jägerschaft ist absolut dagegen, weil das Wild diesen Lärm nicht verkraften kann. Auch die Besitzer, die Bundesforste, haben schon vorab ihr Veto eingelegt und sind, um Konfrontationen zu vermeiden, zu dieser Präsentation gar nicht erst erschienen – für mich eine unverständliche Art um auszuweichen. Trotzdem wurde sehr viel geplant, gequatscht und der Visionär hat immer wieder auf seine Erfolge, wie der Erfindung des so sehr beliebten „Faaker Bauernmarktes“, hingewiesen, ohne der Tourismus am Faaker See schlecht aussehen würde. Lieber Visionär, man soll sich nicht mit fremden Federn schmücken, denn die Idee und Einrichtung dieses „Highlights“, um in Neudeutsch zu sprechen, entstand in ganz anderen Köpfen. Aber für die Bewegung „Annahütte Neu“ ziehe ich meinen Hut und wünsche, dass das berühmte „Licht am Horizont“ recht bald hell erstrahlen möge. Aber auch eine zweite Veranstaltung füllte das Kulturhaus Latschach bis auf den letzten Platz. Die ÖBB und die Marktgemeinde Finkenstein luden zu einer Ideenpräsentation. Der Bahnhof Ledenitzen soll einen neuen Standort erhalten, er

soll näher an die Wohnsiedlungen rücken. Dadurch erhofft man sich eine größere Belegung der, zurzeit sehr leeren, Verkehrsmittel – „na schau ma mal, dann wird man sehen“! Es bleibt nur zu hoffen, dass man bei der Planung doch ein wenig an die Tradition der K&K Eisenbahn denkt und kein „Betonkunstwerk“ wie in Faak in die Landschaft setzt. Des Weiteren frage ich mich auch, wer für die Sauberhaltung der alten und neuen Gebäude zuständig ist und sein wird. Die Bahnanlagen in Faak sind ja nicht gerade ein Musterbeispiel dafür! Auch die Musikbegleitung unserer Züge, sprich Pfeifkonzerte, sollten endlich der Stille Platz machen. Ich kann es einfach nicht verstehen, dass man so lange dazu gebraucht hat, um die Bevölkerung von dieser Plage zu befreien. Kann mir nur vorstellen, dass man in Wien, dort sitzt ja der einfallsreiche Beamtenstab, von Kärnten sehr wenig hält und erst recht von einer Gemeinde am Fuße der Karawanken. Unser Bürgermeister hat mir bei dieser Veranstaltung eigentlich schon etwas leid getan, musste er doch immer wieder Fragen, besser ganz persönliche Anliegen und Bedenken beantworten und Gejammer aus dem Wege schaffen. Wenn ich schon beim Jammern bin, möchte ich sagen, dass zu Feiertagen und in Ferienzeiten krank werden gar nicht gesund ist. So geschehen in der Kar- und Osterwoche. Unsere Gemeinde ist in der glücklichen Lage, vier Ärzte zu haben. Aber zu der vorhin erwähnten Zeit stand im ganzen Gemeindegebiet nur ein einziger Arzt im Dienst. Es ist genauso wie mit den Wirten nach der Harley-Woche, alle haben geschlossen – also schau lieber Gast, wie du damit zurechtkommst. Gott sei Dank haben wir zwei Apotheken, zwei sehr gute Apotheken, und dort konnte uns, wenn es nicht allzu schlimm gewesen ist, weiter geholfen werden. Ein großes Dankeschön an alle jene die die Äskulapnatter als Zeichen an ihrer Brust tragen, sagt Euer Gemeindetschentsche.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 5 aktuell


6 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Interview mit Mag. Bernd Triebel zur Info-Veranstaltung „BAUEN – ENERGIE – KLIMASCHUTZ“ Sie werden am Dienstag, den 31. Mai 2016, als Referent beim Informationsabend der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See auftreten. Was ist die Hauptbotschaft? Triebel: Viele Menschen wissen nicht, wie hoch die Förderungen für Sanierungsmaßnahmen oder einen Heizungstausch wirklich sind. Maßnahmen rund um die eigene Immobilie und Energiesparmaßnahmen zahlen sich aus. Was kann sich ein Hauseigentümer an Förderungen erwarten, wenn er die Fenster tauscht, einen Vollwärmeschutz anbringt und die Heizung tauscht? Triebel: Etwa 60% zahlt der Staat dazu. Zusätzlich spart man sich ungefähr die Hälfte der Heizkosten. Der Gebäudewert steigt überproportional und die Wohnqualität verbessert sich. Das sind wirklich gute Gründe, sein Gebäude zu sanieren. Wie kann man Photovoltaik optimal nutzen? Triebel: Photovoltaik wird immer interessanter, je besser man den selbst erzeugten Strom selber nutzen kann. Dazu gehört vor allem eine entsprechende Speichermöglichkeit. Da tut sich momentan sehr viel. Die Preise für PV fallen. Speziell für Unternehmer wird das Regionalförderprogramm

ÖKOFIT angeboten. Was steckt hinter Ökofit? Triebel: Im Rahmen des „Ökofit“-Regionalprogrammes Kärnten erhalten Betriebe maßgeschneiderte geförderte Beratungen durch Experten zu verschiedenen umweltrelevanten Themen wie beispielsweise Energieeffizienz, thermische Gebäudesanierung oder Umweltzeichen. Diese Beratungen liefern gute Entscheidungsgrundlagen für zukünftige Maßnahmen. Fast 70% der Kosten werden gefördert. Für Unternehmer zahlt es sich daher besonders aus, zur Veranstaltung zu kommen. Wie wird sich die Förderlandschaft im Jahr 2016 verändern? Triebel: Die Förderungen nehmen ab und ich kann nur empfehlen, speziell bei Gebäudesanierungen nicht zu warten. Der Sanierungsscheck des Bundes wird ab Ende Februar zwar wieder angeboten, doch das Budget wurde halbiert. Die Förderung von bisher bis zu € 8.000,- wird aus meiner Sicht nur bis Ende Mai 2016 zu haben sein. Auch die Richtlinien zur Wohnhaussanierungsförderung des Landes Kärnten sollen im Sommer verändert werden. Und mehr Geld gibt es zukünftig sicher nicht. Wenn Sie dazu Fragen haben können Sie mich persönlich erreichen unter der Tel. Nr. 0650/92 78 417.

Wassergenossenschaft St. Stefan AMTLICHES UNTERSUCHUNGSZEUGNIS

WVA: WG St. Stefan/Finkenstein Probe: Zapfhahn-Tiefbrunnen Auftraggeber: WG St. Stefan/Finkenstein Höflingerstr. 10, 9584 Finkenstein Einsender: ILV Kärnten – Lebensmitteluntersuchung, Kirchengasse 43, 9020 Klagenfurt am Wörthersee Entnommen am: 19.10.2015 13:45 von: Fr. Mag. Kampfer; in Kühltasche Eingelangt am: 19.10.2015 15:01 Untersuchung: 19.10.2015 bis 30.10.2015 PRÜFBERICHT

Ihr Spezialist für:

• Beratung, Planung, Service, Bäder, Wellnessoasen • Heizungsanlagen mit Fernwärme, Öl, Gas oder Alternativenergien (Wärmepumpen, Pellets, Holzvergaser, Solarenergie) • Reparaturen, Photovoltaik, Schwimmbadbau

Warmbader Str. 54, 9585 Müllern, Tel.: 04257/29130, E-Mail: stefan@murrer.at


finkenstein www.finkenstein.gv.at 7 aktuell Ihr Miele Center in Villach für Verkauf, Kundendienst und Ersatzteile

Ossiacherzeile 46 · A-9500 Villach www.mielecenter.at

CENTER ● OLSACHER Telefon-Hotline 04242 / 340 00

GUTACHTEN Die vorliegende Wasserprobe entspricht im Rahmen der durchgeführten Untersuchungen den Anforderungen der Trinkwasserverordnung, BGBI II 304/2001 idgF. Wasserhärte:


8 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Liebe Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger!

Es freut mich besonders, dass der Wirtschaftshof mit dem neuen Multifunktionsgerät ausgestattet werden konnte. Nach Schlüsselübergabe an den Bauamtsleiter Herrn Ing. Ogris bzw. den Wirtschaftshof kann dieses Gerät nun vielfältig eingesetzt werden. Neben der Schneeräumung und der Salzstreuung dient das Multifunktionsgerät auch als Kehrmaschine und wird für die Reinigung der Straßen und Gehsteige verwendet. Außerdem wird es zur Unkrautbeseitigung genützt. Damit kann dem Gemeinderatsbeschluss auf Verzicht von chemischen Unkrautvertilgungsmitteln Rechnung getragen werden. Durch die Anschaffung dieses Gerätes kann der Leistungszukauf externer Firmen stark reduziert werden. Damit beträgt die Amortisationszeit des Gerätes nur sechs Jahre. Nachdem der Fuhrpark des Wirtschaftshofes „in die Jahre“ gekommen ist, müssen weitere Geräte ausgetauscht werden. So kann die Leistung des Wirtschaftshofes gesteigert werden.

Im vergangen Jahr wurde im Gemeinderat beschlossen, das Budget für die notwendigen Straßensanierungen mit rd. € 500.000,-- (exkl. sonstige Instandhaltungen) zu veranschlagen. Nach eingehender Prüfung und Besichtigung der Gemeindestraßen durch den Bauausschuss wurde eine Prioritätenliste erstellt. Mit der Umsetzung dieser Vorhaben wird noch im April begonnen. Ich bitte um Verständnis, dass nicht alle notwendigen Sanierungsmaßnahmen kurzfristig umgesetzt werden können. Mein Bestreben ist es allerdings, in den nächsten Jahren für ein ausreichendes Budget für die dringend notwendigen Straßensanierungen zu sorgen. In der nächsten Ausgabe darf ich Sie über weitere Neuigkeiten aus dem Baureferat informieren. Ihr Baureferent Mag. Markus Regenfelder

Einladung

zu dem sehr aktuellen Themenabend mit Herrn Notar Dr. Peter Zdesar: „Mein Nachlass: ist er noch sicher?“ „Das neue Erbrecht“ Herr Notar Dr. Peter Zdesar steht den Teilnehmern auch für Einzelauskünfte zur Verfügung. Tag: Montag, dem 9.Mai 2016 Zeit: 18 Uhr Ort: Kulturhaus Latschach Wir freuen uns, Ihnen diese Informationen bieten zu können!

Marktgemeinde Finkenstein Sozialreferat – VM. Christine Sitter MBA


finkenstein www.finkenstein.gv.at 9 aktuell Neue KFZ-Werkstätte in Fürnitz eröffnet!

Das Team von Freunde-Trans hat in monatelanger Arbeit die ehemalige Zadruga in Fürnitz zu einer modernen, großzügigen Autowerkstätte umgebaut. Martha Czirjakne Illes und ihr Mann Zsolt Czirjak kommen aus Ungarn und haben sich in Fürnitz ein neues Zuhause gesucht. Mit viel Optimismus und Elan ist es ihnen gelungen, in kürzester Zeit einen Kundenstock aufzubauen und neue Freunde zu gewinnen. Die beiden kompetenten Mitarbeiter Christian Keuschnig und Jürgen Löschberger erfüllen alle Kundenwünsche rund ums Auto und und sind von Montag bis Freitag für Sie da. Terminvereinbarungen unter www.freunde-trans.at, office@freunde-trans.at oder Tel.: 04254 / 20179

Bgm. BR Christian Poglitsch stellte sich zur Eröffnung mit einem Blumenstrauß ein


finkenstein aktuell

10 www.finkenstein.gv.at

Eröffnung Londonhairstudio

Am 5. März wurde das „Londonhairstudio“ in Latschach erfolgreich eröffnet. Inhaberin Clare Young dankt den zahlreichen Gästen, unter ihnen auch unser Bgm. BR Christian Poglitsch, für ihren Besuch. Aufgrund der äußerst netten Atmosphäre am Eröffnungstag lädt Clare zu einer weiteren Bürgermeister „Studionight“ am 6. Mai von BR Christian Poglisch 18:00-20:30 Uhr ein. Alle Bemit Clare Young auty Interessierten sind herzlich zu einem gemütlichen Austausch in das Londonhairstudio in Latschach, Rosentalstr. 22., in der 2. Etage des Hotels Olympia, eingeladen. www.Londonhairstudio.at

Seniorenclub Finkenstein am Faaker See

Jahreshauptversammlung am 23. Jänner 2016 Die diesjährige JHV erfolgte durch unsere Obfrau Helga Haubenhofer im Beisein des Bezirksobmannes Herrn Walter Katholnig. Auch Bgm. BR Christian Poglitsch beehrte uns und hob in seinen Grußworten die gedeihliche Zusammenarbeit auf Bezirks- und Vereinsebene hervor. Nach dem Trauergedenken für unsere verstorbenen Mitglieder wurden die vorjährigen runden und halbrunden Geburtstage verlesen. Bei der anschließenden Rechnungslegung gab es großes Lob für die Kassengebarung, die seit langem in den bewährten Händen von Frau Edeltraud Napokoj liegt. Die Entlastung erfolgte durch die Kassenprüfer Herrn Dr. Simonitsch und Frau Margit Koffler. Danach gab es einen Ausblick auf die geplanten Ausflüge im Jahr 2016 durch die Obmann-Stellvertreter Hans Nadrag und Dieter Hartmann. Der geplante Gastvortrag für unsere zahlreichen Mitglieder von Frau Birgit Marolt vom Kärntner HILFSWERK erwies sich in der Folge als wahrer „Genuss“. Ihre erfrischenden Ausführungen über die im Alter besonders notwendigen Aktivitäten gegen die fortschreitenden Gefahren einer Demenzerkrankung durch Überwindung von Trägheit und Bequemlichkeit, hin zu bestmöglicher gemeinsamer Freizeitgestaltung und Bewegung in frischer Luft, fand den erwünschten Zugang zum Hörer. Sie regte an zu gemeinsamen Kartenspielen, Seniorentänzen, Rätsellösen und Turnübungen als unerschöpfliches Gedächtnistraining. Bastel- und Handarbeiten seien ausgezeichnete Möglichkeiten, Feinmechanik und Fingerfertigkeit zu erhalten. Niemand verließ ohne gute Vorsätze den Saal. Danke!

Heiterer Rosenmontag am 8. Feber 2016 Der heurige Faschingsausklang wurde mit Tanz zu Live- Musik im Gasthaus „FRIEDA“ in Faak am See zu einem äußerst fröhlichen Unterhaltungsfeuerwerk. Anklang fand, wie jedes Jahr die Tombola und das Zusammensein bei Kaffee und Faschingskrapfen. Filmvortrag und Einführung von ELGA 2017 am 15. März 2016 Ein Film von unserem Mitglied Hans Reiner verspricht immer hohe Qualität, großes Interesse und manchmal starke Emotionen. Diesmal gab es unerhörten Zuspruch, lautete doch das Thema „Eine Reise durch SYRIEN noch zu Friedenszeiten“. Hans Reiner war im Jahr 2005 dort und konnte uns unter anderem Sehenswürdigkeiten von Damaskus, Latakia, Homs, Hama, Palmyra und Aleppo zeigen und die Stimmung und Freundlichkeit der Syrer in den Souks und Moscheen vermitteln. Ein Weltkulturerbe, das einzigartig war und durch den Krieg völlig zerstört wurde. Ein Thema, das betroffen macht. Interessant war auch die Erläuterung von Herrn Dieter Hartmann über die Einführung von ELGA und die Konsequenzen für uns. Die Einführung der „Elektronischen Gesundheitsakte“ erfolgt 2017 als neue Funktion auf unserer e-card. Damit soll den Ärztinnen und Ärzten noch rascher zu sicheren Diagnosen und Therapien für die Wiederherstellung unserer Gesundheit verholfen werden. Weitere Informationen darüber und zu vielen Anregungen über medizinische Themen kann man auf der Internetseite des Gesundheitsministeriums erfahren, unter www. gesundheit.gv.at.

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at

Andrea Maier Goritschacher Straße 15 • 9585 Gödersdorf Tel. 04257/4040 • Mo - Fr ab 900 Uhr Haarentfernung mit Wachs

Kosmetik Make up Maniküre Pediküre GUTSCHEINE


finkenstein www.finkenstein.gv.at 11 aktuell PVÖ – Ortsgruppe Latschach

Am 21.03.2016 wurde von der OG Latschach die sehr beliebte Ostereierbörse durchgeführt. Bei der gut besuchten Veranstaltung fand bei Kaffee und Kuchen ein reger „Eiertausch“ statt. Im Rahmen der Veranstaltung erfolgte auch eine Verlosung von Sachpreisen – vielen Dank an dieser Stelle den Gönnern und Sponsoren.

Sommersonnwendfeier

Ein besinnlicher Abend mit Einstimmungsmeditation, schamanischem Trommeln und heilsamer Musik mit Renata & Steven Ash am 21.06.2016 von 19:00 - 21:00 Uhr im Gründerhaus in Ledenitzen. Anmeldungen bitte an Renata Ash: 04254 - 20146 oder: info@rainbowmedicinecircle.com www.rainbowmedicinecircle.com

PVÖ – Ortsgruppe Gödersdorf Preisschnapsen

Am Samstag, dem 19.03.2016 fand das Preisschnapsen der OG Gödersdorf im Gasthof Millonig unter der Leitung von Franz Urschitz statt. Es war eine gelungene Veranstaltung, an der 20 Spieler teilnahmen. 1. Preis: Katharina Napetschnig un Hermine Urschitz 2. Preis: Omann Franz und Walluschnig Ursula 3. Preis: Robitsch Johann und Muschett Traudi

Von links: Hermine Urschitz, Kofler und Käthe Napetschnig.

Obfrau

Gerlinde


12 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

18. Kinder-Jugendfaschingssitzung in Fürnitz – Fülei Fülei

„Lachen ohne Ende“, diesem Umstand wurde die heurige, bereits zum 18. Mal stattfindende Faschingssitzung der Kinder-Jugendvolkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz, welche am 23. und 24. Januar wie immer im Kulturhaus Fürnitz, im kürzesten Fasching seit vielen Jahren, aufgeführt wurde, mehr als gerecht. Unter der Regentschaft des hochwohlgeborenen Prinzenpaares, Victoria der Ersten ( Lanza) und Nico des Ersten (Aichholzer) bezauberten 55 Kinder und Jugendliche in zwei ausverkauften Vorstellungen mit einem Programm der Extraklasse „Jung und Alt“. Mit dem Erklingen der Fanfare gab es mit dem Einmarsch der jüngsten weiblichen Abordnung der Volkstanzgruppe in ihren schmucken roten und blauen Gardeuniformen einen standesgemäßen und gelungenen Auftakt. Und dann ging es los mit einem Feuerwerk an Pointen … Die beiden Martin’s (Wildermuth und Rulofs) führten dem Publikum auf genial komödiantische Art vor Augen, dass die Bedienung eines Computers nicht jedermanns Sache ist und es bei der Einschulung durchaus zu Problemen und Fehlbedienungen kommen kann. Turbulent ging es dann beim „Banküberfall“ zu, wo sogar das Publikum tief in die Tasche greifen musste und die tolpatschigen Räuber, gespielt von Julia Miggitsch und Maxi Jerep, den verdutzen Bankangestellten Christopf Strauss überredeten, das Geld rauszurücken! Ein Highlight war natürlich die Erstbesteigung des Kofflerhornes, welche die Akteure (Evelyn Stele, Johanna Siegel, Jakob Mischkot, Georg Koffler und Leon Raunegger) in die Welt des Filmes der 30iger Jahre eintauchen ließ und das natürlich in „schwarz-weiss“. Für einen Augenund Ohrenschmaus sorgten die vielen Mickey Mäuse, die mit ihren Gesangseinlagen das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinrissen. In der „Urlaubsplanung“ erklärte der Ziegenbauer

(Leon Raunegger) dem Urlaubsplaner (Marcel Wildermuth), dass man nicht nur in Mallorca den Sangria aus dem Kübel trinkt, sondern dass auch in Sigmontitsch der Most aus den Fassl getrunken wird. Die Jugendgarde und die zahlreichen schmissigen Tanz- und Schuhplattlereinlagen sorgten für eine tolle Stimmung im Publikum und ließen so manches tänzerische Talent erahnen, das es zu fördern gilt. Diese und viele andere großartige Nummern waren Garant für vierstündigen Faschingsspaß, welcher gekonnt und in launiger Manier von den Mini-Mäusen Anna (Truppe) und Verena (Kaiser) kommentiert wurde. Farbenfrohe Kostüme, die jeder Nummer ihren eigenen Charakter gaben, zeugten von Kreativität und großem Einsatz im Vorfeld, was erahnen lässt, wieviel Zeit und Herzblut in die vielen Vorbereitungen investiert wurde. Obmann Harald Mischkot war es ein Bedürfnis, den vielen helfenden Händen, ohne die die Durchführung einer solchen Veranstaltung nicht möglich wäre, zu danken. Ein großes Danke und Bewunderung in allen Belangen erging aber an die jungen Akteure, die bei ihren Darbietungen in ihrer jugendlichen, unbekümmerten Frische über sich hinausgewachsen waren und so für ein großartiges Faschingsbühnenwerk sorgten, das das Publikum mit Begeisterung, Bewunderung und großem Applaus honorierte. Dass es sehr viel Zeit und Einsatz bedarf, um eine derart pointierte, an Nummern zahlreiche Faschingssitzung auf die Bühne zu bringen, versteht sich von selbst, ist aber nicht selbstverständlich. Die Freude, die die Kinder am Tun haben, ist Lohn für viel Einsatz vor und hinter der Bühne. Nach dem Fasching ist bekanntlich vor dem Fasching und so laufen bereits die Vorbereitungen für 2017 für die 19. Kinder- und Jugendfaschingssitzung in Fürnitz, wenn es wieder heißt „Fasching in Fürnitz fülei, fülei, fülei……..“.


VERLEIH • SERVICE • VERKAUF

finkenstein www.finkenstein.gv.at 13 aktuell

Verleih • Service • Verkauf Der erste Ansprechpartner, wenn‘s um‘s Fahrrad geht. Ihre Servicestelle in Egg am Faaker See mit Sofortreparatur oder morgens bringen und abends wieder holen. • Auch sonn- und feiertags geöffnet von 9 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 18 Uhr • Testen Sie Ihr neues Bike vor dem Kauf! • Immer Top-Angebote bei neuen und gebrauchten Bikes • Geführte Bike-Touren

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Daniel Messner

Strandbad Egg, 9581 Drobollach, Tel. 04254/4224 oder 0650/221 69 07


14 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Beeindruckende Leistungsbilanz der Wasserrettung Faak Am 11. März fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der ÖWR-Einsatzstelle I/8 Faaker See im Hotel Schönruh statt. Zahlreiche Mitglieder und Ehrengäste kamen der Einladung nach und nahmen an der Versammlung teil. Mit Interesse verfolgten die Besucher wie u.a. Bgm. BR Christian Poglitsch, GR Ewald Koren (Stadt Villach), VM Christine Sitter, MBA, VM Gerlinde Bauer-Urschitz, GR Ing. Alexander Linder und Mag. Alfred Wegscheider (BH Villach) die professionellen Berichte des Einsatzstellenleiters und der Fachreferenten. Ebenfalls zu Gast waren Vertreter der befreundeten Einsatzorganisationen wie der Österr. Bergrettung, des Österr. Roten Kreuzes und der Feuerwehren Faak am See und Ledenitzen. Seitens der ÖWR nahmen Landesleiter-Stv. Ing. Wolfgang Eichkitz, Landesfinanzreferent Andreas Thurau-Koslitsch und Kameraden der ÖWR-Einsatzstellen Villach, Sattendorf und Hermagor teil. Im Berichtsjahr 2015 leisteten die Faaker Wasserretter rund 11.000 ehrenamtliche Stunden vor allem in den Bereichen Ausbildung sowie Einsatz- und Überwachungsdienst. An 106 Tagen (rd. 5.000 Stunden) wurde im Gemeindestrandbad Faak sowie am Aichwaldsee die Bäderüberwachung durchgeführt. In Summe wurde im Stützpunkt Faak sowie bei Einsätzen 166 Mal Erste-Hilfe geleistet. Bei 27 Schwimmveranstaltungen sorgten die Rettungsschwimmer für die Sicherheit der Teilnehmer. Dass der Tropensommer auch seine Schattenseiten hatte, zeigte sich bei den 8 teils heftigen Sturmwarnfahrten am Faaker See. Insgesamt konnten 24 Personen bei Sturm oder aus sonstigen Notlagen, aus dem Wasser gerettet werden. Des Weiteren wurden 19 Wasserfahrzeuge durch die ÖWR geborgen. Ein besonderer Schwerpunkt der Wasserrettung Faak ist die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen im Bereich

Schwimmen und Rettungsschwimmen. 52 Kindern konnte bei einem der vielen Anfängerschwimmkurse das Schwimmen erlernt werden. 60 weitere „erschwommen“ im Rahmen der Fortgeschrittenen-Schwimmkurse eines der beliebten Schwimmabzeichen. Mit einem eigenen Juniorretter-Kurs konnte den Kindern das Rettungsschwimmen näher gebracht werden. Weiters wurden 2015 im Strandbad Faak zwei Rettungsschwimmkurse angeboten, an denen insgesamt 18 Personen teilnahmen. Auf der Tagesordnung stand auch der Punkt Ehrungen. Einige Mitglieder konnten für ihre 10- bis 30-jährige Treue zur ÖWR mit dem Mitgliedsehrenzeichen in Bronze, Silber oder Gold ausgezeichnet werden. Im Zuge der Jahreshauptversammlung wurden auch Personen für besondere Verdienste geehrte, die keine ÖWR-Mitglieder sind. GR Ing. Alexander Linder erhielt das „Blaue Kreuz in Bronze“ für die gute Zusammenarbeit zwischen der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See und der Wasserrettung sowie für seine ständige Unterstützung. Im Rahmen der JHV gab es auch Ergänzungswahlen aufgrund familiär bedingter Rücktritte sowie Umstrukturierungen: Michael Siter (Einsatzstellenleiter Stv.), Lisa-Marie Staunig (Kassier), Christoph Schaunig (Referent Einsatzwesen), Thomas Pack (Ref. Funkwesen) und Lisa Winkler (Ref. Material). Im Sommer 2016 wird es wieder Kinderschwimmkurse für Anfänger und Fortgeschrittene geben. Für alle jene, die Rettungsschwimmer (ab 13 Jahren) werden und die Wasserrettung Faak auch aktiv unterstützen wollen, bietet die ÖWR im Juli und August jeweils einen Rettungsschwimmkurs im Gemeindestrandbad Faak an. Alle Informationen sowie die Anmeldung (ab Ende Mai) zu den Kursen finden Sie auf der Homepage www.wasserrettung-faak.at.

Blaues Kreuz in Bronze der ÖWR-Bundesleitung für GR Ing. Linder (v.l.: VM Gerlinde Bauer-Urschitz, Einsatzstellenleiter Rassinger, Bgm. BR Christian Poglitsch, VM Christine Sitter, MBA, GR Ing. Alexander Linder)

Blaues Kreuz (v.l.: VM Christine Sitter, MBA, GR Ewald Koren, Stadt Villach, GR Ing. Alexander Linder, EstL Bruno Rassinger, Landesleiter-Stv. Ing. Wolfgang Eichkitz)

Baumeister ing. HerBert Smoliner

Smoliner

Parkweg 19, 9583 Faak am see, teleFon 0 42 54 / 21 16-0, Fax 0 42 54 / 21 16-4

HocH- und tieFBau – Planung – Beratung sand – scHotter – Bagger – radlader


finkenstein www.finkenstein.gv.at 15 aktuell

Vorstand und Fachreferenten der Einsatzstelle Faak (nicht vollz辰hlig)

Geehrte Mitglieder f端r 10 Jahre Mitgliedschaft - Mitgliedsehrenzeichen in Bronze

Geehrtes Mitglied f端r 20 Jahre Mitgliedschaft - Mitgliedsehrenzeichen in Silber

Geehrte Mitglieder f端r 30 Jahre Mitgliedschaft - Mitgliedsehrenzeichen in Gold

Vorstandsmitglieder und Fachreferenten bei Hauptversammlung, EstL Rassinger am Wort

der


16 www.finkenstein.gv.at

Management Award 2015

Bei der kürzlich stattgefundenen Generalversammlung des Kärntner Rinderzuchtverbandes wurde Herrn Johann Urschitz, Braunviehzüchter aus Ratnitz, der Brown Swiss Management Award 2015 verliehen. Die österreichweit sehr begehrte Auszeichnung wird für hervorragendes Herdenmanagement und nachhaltige Zuchtarbeit über Jahre hinaus vergeben. Braunvieh-Austria gratuliert dem Preisträger zu dieser besonderen Auszeichnung ganz herzlich!

Johann Urschitz 3. v. l. unter den 7 Kärntner Preisträgern

Wildunfälle melden!

In der Nacht vom 9. auf den 10. März 2016 wurde auf der Straße von Finkenstein nach Altfinkenstein auf der Höhe des Parkplatzes „Kanzianiberg“ ein Rehbock von einem PKW angefahren und dabei schwer verletzt. Neben einigen anderen Knochenbrüchen wurden dem Reh beide Vorderläufe gebrochen. Mit diesen schweren Verletzungen schleppte sich das bedauernswerte Geschöpf ca. 150 m Richtung Kanzianiberg unter einen Strauch. In den Morgenstunden wurde ein Jäger der JG Mallestig-Goritschach von einem unbeteiligten Dritten auf Schweiß (Blut) im Bereich der Forststraße aufmerksam gemacht. Bei der Kontrollsuche mit dem Hund wurde dieser Rehbock noch lebend aufgefunden und vom Jäger von seinen unsagbaren Qualen, die sicherlich mehrere Stunden andauerten, erlöst. Als Obmann der JG Mallestig-Goritschach finde ich es äußerst beschämend, einen Wildunfall nicht sofort der Polizei oder einem Jäger zu melden. In meiner Funktion als Jagdschutzorgan habe ich diesen Vorfall bei der Polizeiinspektion Faak am See zur Anzeige gebracht (Tierschutzgesetz). Wir Jäger stehen immer im Blickpunkt der Öffentlichkeit und sind bestrebt, die Jagd absolut tier- und weidgerecht auszuüben. Deshalb appellieren wir auch an alle Fahrzeuglenker und -innen , die in einen Unfall mit einem Wildtier verwickelt sind, diesen unverzüglich bei der Polizei oder einem bekannten Jäger zu melden. Damit ersparen sie dem verletzten Tier unnotwendiges Leid. Dem betroffenen Lenker / der Lenkerin muss auch bewusst sein, dass er / sie sich bei Nichtmelden strafbar macht. Ing. Horst Koffler, Obmann der JG Mallestig-Goritschach

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at

finkenstein aktuell

„Wilde Küche“ in Finkenstein

Seit drei Jahren begleitet Barbara Müller als Kärntner Bergwanderführerin und zertifizierte Waldpädagogin ihre Gäste auf die Berge und in die Wälder rund um den Faaker See. Dabei erzählt sie über die Verwendung der essbaren Wildpflanzen und lädt zum Probieren ein. Wer ihre Waldbuffets schon probiert hat und mehr wissen will, kann am 13. Mai zu ihrem „Wilde Küche“ Workshop kommen. Dort wird zuerst gemeinsam die Finkensteiner Natur erwandert, Pflanzen erklärt und gesammelt und anschließend in ihrem Garten zu einem wilden Menü verkocht. Gesunde Naturvermittlung mit Lagerfeuerromantik! Kontakt: 0676-45 00 750 und www.bergbaumblume.at

Trachtenkapelle Finkenstein-Faaker See Wir laden Sie sehr herzlich zu unserem Frühlingskonzert am 7. Mai um 19 Uhr 30 im Kulturhaus Latschach ein! Lassen Sie sich von Ferntrompeten, traumhaften Saxofonklängen und feschen Musikerinnen verzaubern.

Der Trachtenkapelle stehen einige besonders aufregende Wochen und Monate bevor. Wir stecken mitten drin in den Proben für das Frühlingskonzert, Obmann welches auch unser 60-jähriges JubiPeter Warmuth läumskonzert ist. Mehr als die Hälfte dieser 60 Jahre stand der Verein unter der „Obhut“ von Peter Warmuth. Bei der Trachtenkapelle ist er schon seit 1969 und übernahm Funktionen wie Jugendbeirat, Notenwart und Schriftführer. In Anerkennung und Würdigung seiner langjährigen Tätigkeit als Obmann der Trachtenkapelle Finkenstein-Faaker See bekam er vor zwei Jahren die Ehrennadel der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See verliehen. Wie jedes Jahr haben wir auch beim heurigen Frühlingskonzert wieder ein paar Überraschungen vorbereitet. So wird nicht nur der über die Grenzen Österreichs hinaus bekannte Saxofonist Thomas Kugi auftreten, bei einem Stück werden Sie auch Ferntrompeten zu hören bekommen! Wie der Name schon sagt, spielen Ferntrompeten von der Ferne, separat vom Orchester und bieten dem Publikum eine besondere Akustik. Der Kapellmeister ist mit ihnen per Monitor verbunden, damit sie die Einsätze nicht verpassen. Doch nicht nur den Ohren, auch den Augen wird dieses Mal Besonderes geboten! Seien Sie gespannt auf die tollen neuen Trachten der Musikerinnen. Karten für das Konzert am 7. Mai um 19 Uhr 30 im Kulturhaus Latschach bekommen Sie bei allen Musikerinnen und Musikern.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 17 aktuell

GEBURTEN 03. März 2016 Lucy Tabea, Tochter von Verena SKINA und Stefan KNABL 9585 Techanting, Golfblickstraße 2 07. März 2016 Mia Sofie, Tochter von Evelyn KLETECKA und Hannes SKORNSCHEK 9583 Faak am See, Parkweg 27 09. März 2016 Lilly, Tochter von Melissa JARESCH und Patrick MOSER 9586 Fürnitz, Dammweg 12/1 10. März 2016 Leon Daniel, Sohn von Marion RAUTER und Daniel LOPEZ 9586 Fürnitz, Rosentalstraße 28e/4 15. März 2016 Jan, Sohn von Natascha und Alexander PACK 9586 Fürnitz, St. Job-Straße 15 18. März 2016 Jamie, Sohn von Vanessa ZORE und Kristian LEV 9586 Fürnitz, Heimatweg 5a/3 25. März 2016 Lina-Marie, Tochter von Desiree PIRKER und Mario WULZ 9586 Fürnitz, Kärntner Straße 64 25. März 2016 Lina Sophie, Tochter von Karin WALLNER und Christian DRÖSCHER 9584 Finkenstein, Sonnberg 4/1 26. März 2016 Hasan Eymen, Sohn von Semiha und Hasan DER 9585 Stobitzen, Finkensteiner Straße 41 29. März 2016 Lara, Tochter von Mag. (FH) Simone und Mag. (FH) Roman GAGGL 9586 Fürnitz, Heimatweg 9a/6

Wir haben ab

Sonntag, den 1. Mai 2016 wieder für Sie geöffnet und freuen uns auf Ihren Besuch!

Buschenschänke Ischnighof

Fam. Baumgartner • Untergreuth 6 • 9582 Latschach

Tel.: 04254/32 68 oder 0664/403 96 66

TODESFÄLLE WAGNER Ines (54), 9584 Finkenstein, Siedlerweg 10/3 RUPITZ Josef (60), 9581 Ledenitzen, Paradiesweg 18 GASPARIN Uta (90), 9583 Faak am See, Seeuferlandesstr. 32 DI DOHR Gerhard (63), 9587 Korpitsch 58 UMELE Helga (64), 9585 Stobitzen, Finkensteiner Str. 29 UMELE Othmar (76), 9585 Stobitzen, Finkensteiner Str. 29 ZIEGLER Magdalena (84), 9586 Fürnitz, Lederersiedlung 29 (zuletzt Pflegeheim in Treffen) KORENJAK Maria (81), 9581 Ledenitzen, Aichwaldseestr. 18

GRUSS AN DAS ALTER 80 Jahre:

NUSSBAUMER Elisabeth, 9586 Fürnitz, Flurweg 26 HOCHMÜLLER Franz, 9582 Latschach, Karawankenblickstr. 4 TARMANN Johann, 9586 Fürnitz, Hügelweg 3 URSCHITZ Johann, 9582 Ratnitz, Ratnitzer Straße 2 85 Jahre: PERCHTOLD Maria, 9583 Faak am See, Flurweg 4

90 Jahre:

ROTAR Rudolf, 9582 Outschena 10 RABITSCH Maria, 9581 Ledenitzen, Mittagskogelweg 4 MEINHARDT Josef, 9586 Fürnitz, Bahnhofstraße 14

31. März 2016 Anna Lea, Tochter von Mag. Lisa und DI Christoph DOMES 9584 Finkenstein, Getreideweg 5 31. März 2016 Valentina, Tochter von Dr. med. univ. Anika HAIMANN und Johannes KUKOVICA 9581 Ledenitzen, Carnicaweg 23

Bürgermeister BR Christian Poglitsch ließ es sich nicht nehmen, Herrn Meinhardt persönlich zu gratulieren.


18 www.finkenstein.gv.at 91 Jahre:

Dr. CECONI Karl, 9583 Faak am See, Birkenweg 16

92 Jahre:

PUCHER Hermine, 9581 Ledenitzen, Römerweg 8

finkenstein aktuell

EISERNE HOCHZEIT Familie MARTINSCHITZ Hedwig und Franz 9585 Susalitsch 18

93 Jahre:

WERDENIG Maria, 9582 Outschena 9 SIMONINI Maria, 9584 Finkenstein, Marktstraße 34

94 Jahre:

POGLITSCH Susanna, 9586 Fürnitz, Oberrainer Straße 12

95 Jahre:

WEINLÄNDER Almira, 9581 Oberferlach, Zur Weide 16 SIMONINI Karl, 9584 Finkenstein, Marktstraße 34

101 Jahre:

KRAWANJA Anna, 9583 Faak am See, Fliederweg 4

„Woche der Musik“ in der Musikschule Dreiländereck Mittwoch, 27. April 2016, von 15:00 Uhr 15:50 Uhr in den Räumlichkeiten der Musikschule Finkenstein „Offene Stunde für unsere Kleinsten“ – Musikalische Früherziehung Mittwoch, 27. April 2016, 17:00 Uhr im Kulturhaus Latschach „fanTASTisch geBlockt“ – Klavier, Blockflöte Mittwoch, 27. April 2016, 19:00 Uhr Kulturhaus Latschach „Bläser & Co“ – Trompete, Saxofon, Klarinette, Tiefes Blech, Klavier, Schlagwerk

Bgm. BR Christian Poglitsch, Vbgm. Peter Salbrechter und VM. Gerlinde Bauer-Urschitz gratulierten Frau Krawanja herzlichst namens der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See.

GOLDENE HOCHZEIT Familie PAHLJINA Ludmilla und Stefan 9584 Finkenstein, Rainfeldweg 3

Donnerstag, 28. April 2016, 17:00 Uhr Naturel Hoteldorf Schönleitn Dorfstraße 26, 9582 Oberaichwald „Sait(en) seeing“ – mit der Gitarre auf Tour durch Irland, England und Schottland, Gitarre, E-Gitarre Freitag, 29. April 2016, 17:00 Uhr Kulturhaus Latschach „Musik mit Luft & Köpfchen – Tasten & Knöpfchen“ – Querflöte, Akkordeon


finkenstein www.finkenstein.gv.at 19 aktuell Volksschule Gödersdorf & Elternverein an der Volksschule Gödersdorf informieren:

Elternabend & Projektstart – Rückenschule im Klassenzimmer

Am 31.03.2016 fand in den Räumlichkeiten des Seminarhotels Zollner der Elternabend zum neuen Schulprojekt „Rückenschule im Klassenzimmer“ statt. Bei diesem Projekt handelt es sich um ein von Elternverein und Schulleitung initiiertes, bzw. von der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See und dem Gesundheitsland Kärnten gefördertes Projekt. Das Projekt wird allen Schülerinnen und Schülern der Volksschule zugutekommen. Umgesetzt wird es von der Physiotherapeutin Susanne Lingitz, die ein ähnliches Projekt seit vielen Jahren an anderen Volksschulen betreut und sehr viel Erfahrung auf diesem Gebiet mitbringt. Die „Rückenschule im Klassenzimmer“ basiert auf einem ganzheitlichen Konzept. Die Einbeziehung des Lehrerteams wie auch der Eltern sind Eckpfeiler dieses Projekts. Eltern (Elternabend) wie auch Lehrerinnen und Lehrer (Lehrerschulung) erhalten Einblick in die Übungen, welche mit den Kindern in den 5 Einheiten mit Frau Lingitz erarbeitet werden. Auf diese Weise kann in der Schule Erlerntes, wie z.B. das richtige Tragen der Schultasche, das richtige Aufheben von Gegenständen, vom Lehrerteam in den Unterricht integriert werden, bzw. auch zu Hause weitergeführt werden. Nach den Eröffnungsworten von Direktor Mag. Harald Raup und vom Gemeindereferenten Mag. Markus Regenfelder wurde das Wort an Frau Lingitz übergeben. Diese vermittelte den Interessierten Einblicke in die Ziele der Rückenschule und die geplanten Maßnahmen in der Schule, in Verbindung mit ein paar praktischen vor Ort angewandten Übungen. Im Anschluss an den Elternabend lud die Gemeinde zu einem „gesunden Buffet“ ein. In gemütlicher Runde konnte so das neu Erlernte diskutiert werden.

Die Projektkosten, die sich im vierstelligen Bereich bewegen, werden vom Gesundheitsland Kärnten (Gesunde Gemeinde) gefördert. Finanziell unterstützt wird dieses Projekt auch durch die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, sowie durch den Elternverein an der Volksschule Gödersdorf. Der Elternverein bedankt sich an dieser Stelle herzlich bei der Firma Panaceo, wie auch bei der Raiffeisenbank Fürnitz für ihre großzügigen Spenden.

Neue Mittelschule Finkenstein Zeichenwettbewerb „dress for success 3000“

Die 4 b der NMS-Finkenstein hat am Zeichenwettbewerb der CHS-Villach ,,dress for success 3000“ teilgenommen. Die Schülerin Sinja Glantschnig hat nach Bewertung der Fachjury der CHS aus über 400 Teilnehmern einen Platz in den Top 20 erreicht. Die Preisverleihung erfolgte am 3. Februar 2016 in der CHS-Villach in Anwesenheit der gesamten 4 b Klasse. Die Top 20 Bilder wurden im Februar im Atrio im Rahmen der ,,FASHIONDAYS“ ausgestellt. Aufgrund der kreativen Gestaltungen der Schüler der 4 b wurde die gesamte Klasse am 23. April 2016 zur Modeschau ,,CHS: FASHIONDAYS: 2O16“ im Casino Velden eingeladen.

Sinja Glantschnig war bei 465 Einsendungen unter den TOP 20 landesweit


finkenstein aktuell

20 www.finkenstein.gv.at

SAt-tV – HIFI – VIDeO

Herbert Urleb 9500 Villach, Fabriksteig 8 a

telefon 0 42 42/25 6 10

Besuch der Volksschule Gödersdorf im Gemeindeamt Am Donnerstag, den 7. April 2016 durften die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse der Volksschule Gödersdorf ein bisschen in die Arbeit der Gemeindebediensteten hineinschnuppern. Bgm. BR Christian Poglitsch und Vbgm. Peter Salbrechter ließen es sich nicht nehmen, die wissbegierigen Schülerinnen und Schüler sowie die beiden Lehrer persönlich zu begrüßen. Amtsleiter Stellvertreter Johannes Hassler erklärte den Kindern die Gemeinde und ihre Aufgaben und führte die Kinder anschließend durch verschiedene Abteilungen, wo ihnen die Tätigkeitsfelder der Gemeinde von den zuständigen Bediensteten erklärt wurden. Am Ende des „Schnuppervormittages“ wurden die Kinder noch mit einer kleinen Jause belohnt.

Auf den Spuren des Finkensteiner Künstlers Valentin Oman Einen Vormittag der besonderen Art verbrachten die Schülerinnen und Schüler der Volksschulen Fürnitz und Finkenstein im Februar bei der Valentin Oman Ausstellung im Museum Moderner Kunst in Klagenfurt. Valentin Oman zählt zu den renommiertesten österreichischen Künstlern. Heute lebt und arbeitet er in Wien und in Finkenstein. Die Ausstellung „Retrospektive“ wurde zu seinem 80-jährigen Jubiläum veranstaltet. Die Kinder erhielten bei einem Kreativ-Workshop die Möglichkeit Valentin Omans Kunst auf vielfältige, aktionsreiche Art und Weise kennenzulernen. Inspiriert von der Ausstellung

wurden die Kinder selbst zu Künstlern und erschufen ihre eigenen Werke. Die Führung in deutscher und slowenischer Sprache ermöglichte den Kindern einen aktiven und lustvollen Kontakt mit Kunst. Beim Berühren von Materialien und Skulpturen, Skizzieren oder Verkleiden tauchten sie in die Welt des Künstlers ein. Als Andenken an den Museumsbesuch erhielten die Kinder ihre persönlichen Kunstwerke, die nun in den Volksschulen in Fürnitz und Finkenstein ausgestellt sind.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 21 aktuell

Generationenprojekte in unseren Kindergärten (Seite 21 bis 24) Kindergarten Fürnitz

Zwei Generationen – zwei Aktivitäten Frau Erkinger und Frau Samonig von der Frauentrachtengruppe Fürnitz gestalteten eine Vorlesestunde in unserem Kindergarten. In Kleingruppen wurden die zwei Bilderbücher „Meins nein Meins“ und „Frohe Ostern Pauli“ erzählt und mit den Kindern im Anschluss besprochen. Auch bei der Klangschalenmeditationsreise begleiteten uns die Damen der Frauentrachtengruppe. Unter der fachlichen Anleitung von Frau Silvia Schnabl vom Klagschalenstudio in Arnoldstein konnten die Kinder in einer ruhigen und gemütlichen Atmosphäre mit verschiedenen Klangschalen experimentieren. Die Klänge wirken sich positiv auf die Sinneskanäle der Kinder aus und fördern den Stressabbau und das Körperbewusstsein.

Aufführung des Quasi-Quasar Theater Einen besonders aufregenden Vormittag erlebten unsere Kinder mit dem Theaterstück „Zaubertricks mit der kleinen Hexe“. Gemeinsam mit ihr und ihren Raben Abraxas wurde gezaubert und gelacht. Das aktive Mitwirken am Theatergeschehen fand bei allen großen Anklang.


22 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Klanggeschichte im Kindergarten Finkenstein

Ein Erlebnis der besonderen Art bot sich unseren Schulanfängern bei einer Einladung in die VS Finkenstein. Frau Daniela Urschitz, Großmutter von zwei unserer Kindergartenkinder und gleichzeitig Lehrkraft in der Volksschule lud unsere Großen zu einer Klanggeschichte ein. In einem liebevoll gestalteten „Klangkreis“ wurden wir herz-

Künstler im Kindergarten Latschach Zu einer ganz besonderen „BEGEGNUNG DER GENERATIONEN“ kam es am Freitag, dem 1. April 2016 im Kindergarten Latschach. Unter der Anleitung des freischaffenden, bildenden Künstlers Heimo Luxbacher malten die Kindergartenkinder und deren Großeltern Aquarellbilder. Zuerst wurde mit einem Kohlestift gezeichnet, dies wurde mit Aquarellfarben satt übermalt und zuletzt wurden mit Eisenglimmer Akzente gesetzt. „SEELENBILDER“ nennt Heimo Luxbacher die entstandenen Kunstwerke. Es herrschte ein geschäftiges, gemeinsames Tun. Kinder und Großeltern waren gleichermaßen mit viel Freude und Eifer dabei.

lich empfangen. Während der darauffolgenden Klanggeschichte durfte sich jedes Kind mit einem Instrument einbringen. Abschließend teilten wir das von Frau Urschitz selbstgebackene Brot um auch den pädagogischen Hintergrund der Geschichte „Brot für das Herz“ zu erfahren.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 23 aktuell Turnstunde im Kindergarten Ledenitzen Am Montag, dem 01.03. war es wieder so weit. Die gemeinsame Turnstunde mit Noras Pensionistengruppe 50+ stand wieder auf dem Programm. Mit viel Spaß verbrachten wir eine unterhaltsame Stunde der Bewegung und Begegnung. Heutzutage kommt es immer seltener zu Kontakten zwischen Kindern und älteren Menschen, da sich ihre alltäglichen Lebensbereiche zusehends voneinander entfernen. Deshalb freute uns besonders, dass sich Fr. Gruber am 02.03. die Zeit genommen hat, unseren Kindern in einer Kleingruppe traditionelle Bilderbücher vorzulesen. Die aufmerksamen Zuhörer verfolgten gespannt die Geschichten. Zur gemeinsamen Jause brachte sie eine selbst gebackene Roulade mit, welche die Kinder sehr genossen. Wir möchten uns recht herzlich dafür bedanken!

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum sofortigen Eintritt eine/n

PrivatkundenbetreuerIn

Wir suchen eine dynamische, kommunikative und aufgeschlossene Persönlichkeit mit kaufmännischer Ausbildung auf Maturaniveau. Bankausbildung mit Erfahrung in der Privatkundenbetreuung von Vorteil. KV-Mindestgehalt von € 1.982,45 (brutto) pro Monat mit Bereitschaft zur Überzahlung bei entsprechender Qualifikation. Ihre Bewerbungsunterlagen (mit Foto) senden Sie bitte bis 20.05.2016 an:

RB Finkenstein-Faaker See

z.Hd. Geschäftsleitung Mallestiger Platz 4, 9584 Finkenstein josef.woelcher@rbgk.raiffeisen.at

Die Gemeindezeitung: Ihr zuverlässiger Werbepartner finkenstein aktuell

Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 11A039112 K Verlagsort 9586 Finkenstein

MITTEILUNGS

Nr. 254 · April 2016 · 49. Jahrgang

BLATT DER M ARKTGEMEIND

E FINKENSTE IN

AM FAAKER S EE

Auch heuer wie

der ein gro

ßer Erfolg: Der Schulschi tag der Finkenstein am Markgemeinde Faaker See Bericht auf Seite

25

Ihre Anzeigen-HOTLINE:

0650/310 16 90 office@santicum-medien.at


24 www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Osterreindling backen im Kindergarten Ledenitzen – eine alte Tradition Da die Osterzeit schon sehr nahe war, wurde es Zeit zum Reindling backen. Sehr gerne haben wir die Einladung unserer pensionierten Kindergartenköchen Fr. Anni Martinjak angenommen, bei ihr zu Hause diese traditionelle Osterbäckerei, zuzubereiten. Mit großer Freude machten wir uns am Mittwoch, dem 16.03.2016 auf dem Weg zu ihr. In „Tante Anni`s“ Küche wartete schon der Germteig auf die fleißigen Bäcker. Alle Zutaten standen bereit und mit viel Begeisterung ging es ans Werk. Nach getaner Arbeit gab es für die Kinder noch eine deftige Jause. Die köstlichen Reindlinge wurden am nächsten Tag im Kindergarten zur Jause verspeist. Wir bedanken uns bei der Gastgeberin für diese netten Stunden, die uns noch lange in Erinnerung bleiben werden.

Turnvormittag im Kindergarten Ringa raja

Die Kinder des Kindergartens Ringa raja haben die Mitglieder der Gruppe „Lustig und aktiv“ im Zuge des Projekts „Treffen der Generationen“ zu einem gemeinsamen Turnvormittag eingeladen. Für die Damen haben wir eine Bewegungseinheit auf Stühlen mit einigen Requisiten vorbereitet. Besonders gut gefiel den Kindern die Massage mit den Bällen. Darauf folgte eine gesunde Jause. Die jüngeren Kinder haben verschiedenes Gemüse und einige Aufstriche vorbereitet. Auch ein Ingwertee wurde für die Gäste gekocht. In der Osterwoche werden die Damen für unsere Kinder eine Überraschung vorbereiten. Gemeinsam werden wir ein Osterbrot backen. Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Treffen!

Speedski

Am 26. März 2016 fand in Vars (FRA) der FIS Speedski Weltcup statt. Dabei wurde Markus Münzer aus Ledenitzen mit 197,43 km/h sechster in der serienmäßigen Speedski-Kategorie. Sieger wurde Gerhard Peer aus Irdning mit 200,107 Km/h, der zum ersten Mal das Masters gewinnen konnte. Münzer hat das Masters in der Schweiz und in Frankreich ja bereits 6 Mal für sich entscheiden können. „Wenn man da ganz oben steht auf dem Dach der Speedskiwelt und 2 Kilometer weit weg den Zielraum sieht, die Menschen ganz weit weg und klein sind und man dann in 15 Sekunden bei ihnen ist im Ziel, das hat schon was. Ein großes Dankeschön gilt den tollen treuen Sponsoren, ohne die diese Weltklasse-Leistungen seit Jahren nicht möglich wären!“ so Münzer. Es gab auch neue Rekorde zu verzeichnen: Weltrekord der Männer durch Ivan Origone (254,958 km/h) und bei den Frauen durch Valentina Greggio (247,083), beide aus Italien. Den Österreich-Rekord verbesserte Klaus Schrottshammer nach 17 Jahren auf 248,447 km/h.


finkenstein www.finkenstein.gv.at 25 aktuell Gemeindeschulschitag 2016

Wie alljährlich wurde auch heuer wieder ein Schulschitag, an dem alle Volksschulen und Kindergärten der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See teilnahmen, veranstaltet. Der Wettbewerb – ein Riesentorlauf mit 12 Toren, 2 Durchgängen – wurde am 26.02.2016 in St. Jakob im Rosental durchgeführt. Als Tagessieger von 56 gemeldeten Teilnehmern gingen Alicia TAUCHNER aus der 3. Klasse der Volksschule Ledenitzen und Noa MOSSER aus der 3. Klasse der Volksschule Latschach hervor. Die Siegerehrung übernahmen Herr BR. Bgm. Christian Poglitsch, Herr Vbgm. Peter Salbrechter und Herr Karl Fugger (Naturfreunde St. Jakob) gemeinsam. Hiermit möchten wir nochmal allen Teilnehmern zu einem gelungenen Schirennen gratulieren! Und hier die besten Platzierungen der einzelnen Gruppen: Kindergarten weiblich: 1. Karolina Keimer (KG-Ringa Raja), 2. Lara Heber (KG-Ringa Raja), 3. Emma Kowalczyk (KG-Fürnitz) Kindergarten männlich: 1. Theo Reithofer (KG-Finkenstein), 2. Alexander Keimer (KG Ringa Raja), 3. Carlos Rieser (KG-Ringa Raja) 1. Klasse weiblich: 1. Theresia Kropfitsch (VS-Gödersdorf), 2. Helena Slamnig (VS-Latschach), 3. Jolanda Köberle (VS-Finkenstein) 1. Klasse männlich: 1. Milan Mosser (VS-Latschach), 2. Marco Umele (VS-Gödersdorf), 3. Lukas Gastl (VS-Fürnitz) 2. Klasse weiblic: 1. Katharina Eder (VS-Gödersdorf), 2. Lena Moser (VS-Fürnitz), 3. Lena Strauss (VS-Fürnitz) 2. Klasse männlich: 1. Manuel Elleberger (VS-Latschach), 2. Benedikt Dippold (VS-Finkenstein), 3. Tobias Holzner (VS-Gödersdorf) 3. Klasse weiblich: 1. Alicia Tauchner (VS-Ledenitzen), 2. Emma Pirker-Frühauf (VS-Ledenitzen), 3. Sophia Santner (VS-Finkenstein) 3. Klasse männlich: 1. Noa Mosser (VS-Latschach), 2. Paul Ortner (VS-Latschach), 3. András Kocsis (VS-Latschach) 4. Klasse weiblich: 1. Sara-Maria Kropfitsch (VS-Gödersdorf), 2. Kim Sternig (VS-Latschach), 3. Aileen Umele (VS-Gödersdorf) 4. Klasse männlich: 1. Lucas Cottogni (VS-Ledenitzen), 2. Vincent Smoliner (VS-Latschach), 3. Michael Baumgartner (VS-Latschach)

Versicherungsbüro Pinter

Ossiacher Zeile 24 • 9500 Villach Tel. 04242/333 75 • Fax 323 44

office@vb-pinter.at • www.vb-pinter.at

Ihr Versicherungsvergleich


26 www.finkenstein.gv.at

Kickboxen

3 x Gold beim österreichischen Bundescup 2016 für den ASKÖ Fight4Fitness! Vor Kurzem fand der diesjährige österreichische Bundescup 2016 in Korneuburg statt. Das intensive Training der letzten Wochen hat sich ausgezahlt. Sandra Binz gewann alle ihre Ausscheidungskämpfe und den Finalkampf 3:0 in der Disziplin Leichtkontakt. Bernhard Hudelist aus Faak am See konnte sich souverän gegen starke Gegner durchsetzen und erkämpfte für den frischen Kickboxverein ASKÖ Fight4Fitness Gold in den Disziplinen Leichtkontakt und Kick Light (Kickboxen mit Low Kick).

finkenstein aktuell

Jürgen Petutschnig und Bernhard Hudelist kämpften bei der 40jährigen Jubiläumsgala in Pischelsdorf Bei der 40jährigen Jubiläumsgala in Pischelsdorf kämpften Jürgen Petutschnig gegen den Slowenen Grega Deblijak in der Disziplin Vollkontakt und Bernhard Hudelist gegen den ehemaligen Vizeweltmeister und Hausherrn Wolfgang Goger in der Disziplin Vollkontakt mit Low-Kick. Petutschnig musste sich knapp geschlagen geben. Trotz VerSIEGER: Bernhard Hudeletzung beim Fuß kämpfte er list (Vollkontakt mit LOW den Fight bis zum Ende fertig. KICK) Goger als harter Gegner und immer vorwärts marschierender Kämpfer machte es Hudelist wirklich schwer, aber am Ende konnte Hudelist durch einen Punktesieg gewinnen. Vorstellung der Wettkämpfer:

v.l. Sandra Binz (1 x Gold), Bernhard Hudelist (2 x Gold), Gerald Zimmermann (Präsident KLFK Kärnten, Martin Lautenschlager (Veranstalter)

K.O. im Finale Kick Light – Finalkampf Leichtkontakt Bernhard Hudelist 1. Platz gegen den starken Adam Sagaev – Bernhard Hudelist 1. Platz

Wettkämpfer: Jürgen Petutschnig Trainer seit: 2015 Nationalteam: Mitglied 2012 Erfolge: mehrfacher Landesmeister, mehrfacher Vizestaatsmeister, mehrfacher Staatsmeister, mehrfache intern. Turniere 1. Platz, Vollkontakt GALA 2013 1. Platz, Vollkontakt GALA 2016 2. Platz Lieblingsdisziplin: Vollkontakt Wettkämpfer: Bernhard Hudelist Trainer seit: 2000 Nationalteam: Mitglied von 2003 - 2009 Erfolge: mehrfacher Landesmeister, mehrfacher Vizestaatsmeister, mehrfacher Staatsmeister, mehrfache intern. Turniere 1. Platz, Vollkontakt GALA 2010, 2011 1. Platz, Vollkontakt GALA 2012, 2013 1. Platz, Vollkontakt GALA 2016 1. Platz, WAKO PRO Champion Lieblingsdisziplin: Low-Kick

Kickboxen als Selbstverteidigung!

Beim ASKÖ Fight4Fitness wird die körperliche Fitness für das Wohlbefinden des Körpers und Geistes trainiert. Das Kombinationsprogramm von Trainieren mit Spaßfaktor, Kalorien verbrennen, Fitness und Selbstverteidigung macht Kickboxen aus. Neben Anfängertraining, Fortgeschrittenen wird aber auch der Wettkampf in allen Disziplinen (Semikontakt, Leichtkontakt, Vollkontakt, Low-Kick) trainiert. Wer neugierig geworden ist, kann jederzeit zu einem Schnuppertraining vorbeikommen: Trainingszeiten: Dienstag und Donnerstag von 19:00 – 21:00 Uhr in der NMS Auen, Heidenfeldstraße 24, 9500 Villach. Bei Rückfragen 0650 31 5 8000

Ihr Spezialist für Kaminsanierungen 9500 Villach • Richtstraße 48 Tel.: 04242/311 387 • Fax: 04242/311 387-3 office@kamin-bauer.at • www.kamin-bauer.at


finkenstein www.finkenstein.gv.at 27 aktuell

GEPA-pictures

Erleben Sie die Faszination Golf!

Golf ist eine der vielseitigsten und abwechslungsreichsten Sportarten. Es ist eine perfekte Kombination aus Spielv e rg n ü g e n , Natur, Erholung, Technik sowie physischer und mentaler Herausforderung. Golf ist altersunabhängig – die Kleinsten greifen genauso gerne zu den Schlägern wie die Großen und nicht selten steckt das Golffieber ganze Familien an, die dann am Wochenende oder im Urlaub gemeinsam ihre Runden spielen. Golf hält körperlich fit, fördert das Konzentrationsvermögen und kann auch ein toller Wettkampfsport sein… Kosten: Die Schnupperstunden finden ab € 10,- pro Person statt. Einfach im GC Schloss Finkenstein anrufen, Termin vereinbaren & selbst ausprobieren! Unser Tipp: Von Mai bis September können Sie mit der „Region Villach CARD“ jeden Dienstag um 11 Uhr kostenlos an einer Schnupperstunde teilnehmen. Wir bitten um Voranmeldung unter 04257/29201 einen Tag vorher bis spätestens 11 Uhr.


Finkenstein april 2016 int  

Finkenstein akutell Nr.254 April 2016 49. Jahrgang

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you