Page 1

Murmelpost Kinderseiten der Naturfreunde

2/2017

Spotten und abhängen?

Ab zum

Bouldern!

Bärenstark und wie der Blitz So wirst du winterfit, Seite 6/7

Wir sind steinreich!

Das Buch der Erde, Seite 10


Lust aäunfgen? abh

uch dir ein S t! ek rf Pe e? ag rt te in W kalte uldern Bo im Nasses Herbstwetter und be ch di b to nd u lle Kletterha warmes Plätzchen in der Ausrüstung. el vi t ch ni r ga du st ch richtig aus! Dazu brau

Fotos: Christoph Liebentritt, Getty Images

Chalkbag

Wegweiser

2

Murmelpost


Matte Wasserflasche

Kletterschuhe

Powersnack www.naturfreundejugend.at

3


Fotos: Christoph Liebentritt

Hier steht die Welt auch manchmal Kopf: Bouldern macht Spaß, trainiert Muskeln, Ausdauer und Geschicklichkeit.

Wer spottet mich? Große Steine sind für dich da, um raufzukraxeln? Das Klettern mit Seil und Sicherungen ist dir aber zu kompliziert? Dann probier’s doch mit Bouldern! „Boulder“ ist Englisch und bedeutet „Felsblock“. Mit „Bouldern“ ist das Klettern in Absprunghöhe gemeint, egal ob an natürlichen Felsen oder künstlichen Kletterwänden. Schon im 19. Jahrhundert haben die Menschen in Frankreich begonnen, auf die im Wald von Fontainebleau herumliegenden Sandsteinblöcke zu

BOULDER-TIPPS Großen Spaß machen Boulder-Spiele: In Kletterhallen gibt’s oft einen Bereich mit lustigen Tiergriffen oder Buchstabengriffen. Wer ist schon seinen eigenen Namen abgeklettert? Wer schafft es bis zur Schnecke? Kniffliger wird es, wenn ihr gemeinsam bouldert: Ihr könnt euch gegenseitig kleine Gegenstände in der Boulderwand verstecken oder versuchen, Hand in Hand zu klettern...

4

Murmelpost

kraxeln. Die tollen Steinformen dort laden richtig dazu ein, darauf herumzuklettern.

Was brauchst du zum Bouldern? Seil und Gurt brauchst du nicht, dafür wird oft ein „Crashpad“ mitgeschleppt: Diese Matte legst du auf den Boden, um weich zu landen. In Kletterhallen ist der Boulderbereich immer mit dicken Matten ausgelegt. Viele Kinder bouldern anfangs mit Gymnastikpatschen, besser klappt es aber mit richtigen Kletterschuhen, die du dir in den meisten Kletterhallen auch ausleihen kannst. Wenn du dann noch Magnesia gegen rutschige Finger mitnimmst und eine bequeme Kleidung trägst, kann es schon losgehen!


RÄTSEL

Spotten nicht vergessen! Da es keine Seilsicherung gibt, ist es beim Bouldern wichtig, sich gegenseitig zu „spotten“. Damit ist nicht gemeint, sich übereinander lustig zu machen, sondern im Falle eines Absturzes mit den Händen zu stützen und abzufangen, damit niemand auf dem Kopf oder Rücken oder neben der Matte landet. Es darf sich auch niemand sonst in der Absprung-Zone aufhalten und es darf nie übereinander gebouldert werden. Am besten ist es, kontrolliert abzuklettern oder abzuspringen. Klettere immer nur so hoch, wie es für dich okay ist und du dich sicher fühlst!

Klettere die Boulder-­ wand hinauf! Ordne die bunten Griffe den richtigen Grundrissen zu und finde das Lösungswort.

U

F

H

N

I

www.naturfreundejugend.at

A 5


Winterstark & heldenhaft Wenn es draußen finster ist und alle drinnen hocken, fühlst du dich müde und schlapp? Wir verraten dir ein paar heldenhafte Übungen, die stark und fröhlich machen. Einfach ausprobieren und Energie tanken!

Starker Baum Du fühlst dich unsicher? Stell dir vor, du bist ein starker Baum: Stell dich auf ein Bein, hebe den anderen Fuß zum Oberschenkel und falte die Hände. Spürst du, wie Wurzeln wachsen und dich halten?

Kraftwunder Du bist müde? Geh in den Ausfall­ schritt und schau nach vorne. Die Füße sind in einer Linie, das gebeugte Knie über der Ferse. die Arme zeigen gerade nach oben. Spürst du die Energie in dir?

6

Murmelpost


Strahlendes Herz Leg dich auf den Bauch, die Füße gestreckt. Die Hände sind unter den Achseln. Hebe nun Kopf und Schultern vom Boden ab und lass dein Herz strahlen!

Kopfüber … … und raus aus dem grauen Alltag: Steh mit geschlossenen Beinen, hebe die Arme (tief einatmen!) nach oben und beuge dich mit dem Ausatmen weit nach unten. Na, wie sieht die Welt jetzt aus?

Großer Berg

Bärenstark

Zum Strecken und Recken müder Glieder: Geh in den Vierfüßlerstand, Hände unter den Schultern. Schiebe nun deinen Po Richtung Himmel. Arme und Oberkörper sollen gestreckt sein, die Knie kannst du auch gebeugt lassen.

Setz dich aufrecht hin und winkle die Knie an. Spanne nun den Bauch ganz fest an, lehne den Oberkörper zurück und heb die Beine nacheinander an. Streck Beine und Arme aus. Atmen nicht vergessen! Du bist soooo stark!

Wie der Blitz Stell dich stabil hin, geh in die Knie, streck deine Arme nach oben und halte den Rücken gerade: Spürst du die Kraft?

www.naturfreundejugend.at

7


Steinhart, uralt, kunterbunt Hast du dich beim Wandern schon einmal gefragt, wie alt dieser Berg wohl sein mag? Oder wo der Fels herkommt, auf dem du kletterst? Auch wir waren neugierig, wie die Steine und Berge entstanden sind, und haben eine Expertin dazu befragt. Hat es unsere Berge schon immer gegeben? Angelika: Unsere Alpen sind erst rund 50 Millionen Jahre alt. Das ist für ein „Bergeleben“ jung! Die Alpen falteten sich empor, als die Kontinente Afrika und Europa sich aufeinander zubewegten. Davor gab es, wo heute unsere Alpen sind, ein Urmeer mit Muscheln, Schnecken und Algen. Die Ablagerungen davon bildeten gewaltige Schichten aus Kalkstein, die mehrere Kilometer dick wurden! Ihre heutige Form bekamen die Alpen durch die Gletscher, die in Eiszeiten Täler, Bergspitzen und Pässe formten.

Fotos: Haering Juergen, Getty Images

Unsere Berge haben also eine lange Geschichte! Die Steine, aus denen sie bestehen, auch? Steine haben auch ein sehr langes und bewegtes Leben. Steine können aus Mineralien und Überresten von Tieren und Pflanzen entstehen oder tief im Inneren der Erde, durch Wärme und sehr hohen Druck. Ein Stein kann aber auch durch einen Vulkan aus dem Erdinneren an die Erdoberfläche

8

Murmelpost

gelangen. An der Erdoberfläche werden die Steine dann durch Hitze, Kälte, Wind, Eis oder Wasser bearbeitet. In Österreich gibt es doch gar keinen Vulkan, der Steine hervorbringen könnte! Im Moment gibt es keinen aktiven Vulkan in Österreich. Wir haben aber einen ruhenden Vulkan, den Pauliberg in der Steiermark. Vulkane entstehen dort, wo Erdplatten aufeinander treffen. Warum sind unsere Steine so bunt? Die Farbe in den Steinen kommt von verschiedenen Mineralien. Zum Beispiel: Wenn ein Stein sehr grün ausschaut, dann kommt wahrscheinlich das Mineral Chlorit darin vor.

STECKBRIEF Angelika hat Geologie studiert und ist fasziniert von den vielen verschiedenen Vorgängen auf unserer Erde. Steine sind für sie wie ein Buch, mit dem wir in die große Vergangenheit der Erde zurückblicken können.


Welcher Stein ist das?

Die Alpen „wachsen“ auch heute noch – etwa 1 mm pro Jahr.

Schreibe die richtigen Nummern in die Kreise.

WUSSTEST DU?

Stein-Steckbriefe Granit (1) entsteht innerhalb der Erdkruste, meistens in einer Tiefe von mehr als zwei Kilometern unter der Erdoberfläche. Er besteht aus den drei Mineralien Feldspat, Quarz und Glimmer, die deutlich erkennbar sind. Oft sieht er schwarz-weiß aus, es gibt aber auch rosa, blaue, grüne, braune und gelbliche Sorten. Granit findest du bei uns im Wald- und Mühlviertel. Der Kalkstein (2) hat sich aus Über­ resten von kleinen Meerestieren gebildet. Wenn du Glück hast, kannst du noch Schneckenhäuser oder Muscheln im Gestein entdecken. Kalkstein ist ein sehr beliebter und vielseitiger Baustein und wird zum Beispiel für den Straßen- oder Dammbau verwendet. Mit seinen vielen winzigen Löchern ist der Bimsstein (3) leichter als andere Steine – er schwimmt sogar auf dem Wasser! Durch seine raue Oberfläche wird er auch zum Schleifen verwendet, zum Beispiel bei der Fußpflege. Der Amethyst (4) ist ein violetter Halb­ edelstein. Große und klare Exemplare, die sich als Schmucksteine eignen, gibt es aber nur auf wenigen Fundorten. Europas größtes Amethyst-Vorkommen befindet sich bei der niederösterreichischen Stadt Maissau. Dort kann man auch selbst Amethysten suchen gehen. Der Basalt (5) ist dunkelgrau und sehr hart. Er wird zum Beispiel für den Straßenbau verwendet.

www.naturfreundejugend.at

9


;

Aktuelle TIPPS für ; Eltern & KiJu-LeiterInnen Die Naturfreunde bieten abwechslungs­ reichen Winterspaß für alle Alters­ gruppen an.

Über Skikurse und Winter-Aktivitäten informieren gerne die Naturfreunde in deiner Nähe: LANDESORGANISATIONEN:

Naturfreunde Kärnten Tel.: 0463/512860 kaernten@naturfreunde.at Naturfreunde Niederösterreich Tel.: 02742/357211 niederoesterreich@naturfreunde.at Naturfreunde Oberösterreich Tel.: 0732/772661 oberoesterreich@naturfreunde.at Naturfreunde Salzburg Tel.: 0662/431635 salzburg@naturfreunde.at Naturfreunde Steiermark Tel.: 0316/773714 steiermark@naturfreunde.at Naturfreunde Tirol Tel.: 0512/584144 tirol@naturfreunde.at Naturfreunde Vorarlberg Tel.: 05574/45781 vorarlberg@naturfreunde.at Naturfreunde Wien Tel.: 01/8936141 wien@naturfreunde.at

BUNDESORGANISATION: Naturfreundejugend Österreich 4600 Wels, Stadtplatz 55 Tel.: 07242/90310 Kurse und Veranstaltungen finden: www.naturfreunde.at/events

10

Murmelpost

Foto: goodluz/Fotolia

Naturfreunde Burgenland Tel.: 02682/775252 burgenland@naturfreunde.at

Schifahren ist ein Kinderspiel! Schnell und mit Spaß Schifahren lernen: Tolle Schikurse bei den Naturfreunden für Klein und Groß! Die Naturfreunde sind bereits seit 111 Jahren die größte Vereinsschischule Österreichs, die jährlich rund 35.000 Kinder in Schikursen betreut. Im Laufe der Zeit hat sich nicht nur im Schisport bei den Naturfreunden viel getan. Kulturen und Weltbilder vermischen sich, viele Zugewanderte kennen keinen Schnee und viele betreiben keinen Wintersport mehr, weil es andere (Sport-)Möglichkeiten gibt. Wintersport ist teuer geworden und die Winter werden immer schneeärmer. Ein Schikurs für alle Die Naturfreunde haben dieser Entwicklung Rechnung getragen und mit einer neuen Idee für großes Aufsehen gesorgt: Erwachsene, Kinder und Menschen aus verschiedenen Kulturen werden gemeinsam in ein und derselben Gruppe unterrichtet.

Jeder und jede bestimmt die eigene Lerngeschwindigkeit selbst. Denn spielerisch ist mehr möglich, als man vermuten würde. Man versteht sich auch ohne viele Worte. Das Besondere an der neuen Methode ist: Alle Übungen werden im Spielen und unbewusst erlernt und trainiert. Die SchülerInnen sind mit sehr viel Freude dabei und erleben die Verbesserung ihres Könnens. Mehr Information Filme über die neue Lernmethode der Naturfreunde kann man sich auf www.schneesport.naturfreunde.at ansehen. Schikurse der Naturfreunde gibt es in ganz Österreich! Alle Termine auf www.naturfreunde.at > Veranstaltungen


WALD IM KLIMAWANDEL:

Ein komplexes Thema spielerisch vermitteln! Der Klimawandel mit seinen Folgen ist die größte Herausforderung unserer Zeit. Die Naturfreunde setzen sich schon seit Jahren mit den Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels auseinander und möchten ein breites Bewusstsein dafür schaffen. Ehrenamtlichen MitarbeiterInnen wollen wir das Wissen und die Werkzeuge mitgeben, um auch Kinder und Jugendliche dafür sensibilisieren zu können. In diesem Workshop wird das komplexe Thema „Klimawandel und Wald“ begreifbar, spielerische Methoden zur Vermittlung von Naturwissen und Klimaschutz werden ausprobiert.

Foto: coldwaterman/stock.adobe.com

Termin: 28. bis 29. Oktober 2017, Innsbruck Teilnahmebeitrag: € 100,– ermäßigt: € 75,– Mehr Infos: www.naturfreundejugend.at

Kletter-Gruppen leiten Das (erlebnis)pädagogische Handwerkszeug für ÜbungsleiterInnen Sportklettern. In Theorie und Praxis erweiterst du dein methodisches Repertoire für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen an der Kletterwand. 11. bis 12. November 2017, Kletterhalle Bad Ischl, € 45,– exkl. Quartier und Verpflegung Naturfreundejugend Österreich Aus- und Fortbildungsp rogramm

2016 2018

Outdoor-Akademie Das Aus- und Fortbildungsprogramm 2018 der Outdoor-­ Akademie ist da! Den neuen Folder gratis anfordern oder online auf www.naturfreundejugend.at nach passenden Kursen suchen! Herz

Jugendgruppen leiten

und begleiten

Haxn

Klettern, Schneesport,

Wandern, Geocaching

Hirn

Erste Hilfe, Recht,

Medien …

www.naturfreundejugend.

at

Wintersport-Kurse KinderbetreuerIn Ski, JugendbetreuerIn Ski/Snowboard, Rennlauf, Freeriden, Techniktraining … alle Aus- und Fortbildungen für WintersportlerInnen findest du auf team.naturfreunde.at unter Schneesport!

GEWINNSPIEL:

Mitgemacht und gewonnen! Über 200 Kinder haben beim Gewinnspiel zum Thema Waldtiere in der Murmelpost 1/2017 mitgemacht. Danke für die vielen bunten Einsendungen! „Das Expedition Natur Spiel“ haben gewonnen: Laura und Cornelia Stieglbauer aus Linz, Erik Sebastian und Maire Sophie Gutmann aus Pyhra sowie Florian und Simon Garstenauer aus Großraming. Wir wünschen viel Spaß beim Spielen!

Naturfreundejugend online KiJu Update – der Newsletter für die ­Kinder- und Jugendarbeit. Einfach auf www.naturfreundejugend.at anmelden, und du bekommst einmal im Monat frische Infos: Veranstaltungen, Termine, Ausbildungen, Neuigkeiten und praktische Tipps für Jugend-Aktivitäten. Gefällt dir? Dann folge uns auf Facebook: facebook.com/nfjaustria

www.naturfreundejugend.at

11


Mach mit beim Gewinnspiel! Bitte deine Eltern, dir zu helfen! Nachschauen könnt ihr im Internet z. B. unter www.laengengrad-breitengrad.de. Findest du mit den Koordinaten den richtigen Vulkan? Dann schicke deinen Namen, deine Anschrift und den Namen des gesuchten Vulkans bis 15. Jänner an jugend@naturfreunde.at Zu gewinnen gibt es 3 x „Das große österreichische Alpenbuch“.

40° 49' 20.579" N 14° 25' 44.062" E Naturfreundejugend Österreich

 07242/90310  jugend@naturfreunde.at  www.naturfreundejugend.at  nfjaustria

Impressum: Herausgeberin, Medieninhaberin: Naturfreundejugend Österreich, 4600 Wels, Stadtplatz 55 • Redaktion: Naturfreundejugend Österreich • Anschrift der Redaktion: 4600 Wels, Stadtplatz 55, Tel: 07242/90 310 • E-Mail: jugend@naturfreunde.at • Gestaltung: Schrägstrich Kommunikationsdesign e.U. • Coverfoto: Christoph Liebentritt • Druck: gedruckt nach der Richtlinie „Druckerzeugnisse“ des Österreichischen Umwelt­­zeichens, Druckerei Janetschek GmbH, UW-Nr. 637 • Naturfreunde-Mitglieder von 6 bis 11 Jahren erhalten die Zeitschrift kostenlos • Jahresabonnement: 2 Hefte um 5 € • Druckfehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten Offenlegung: www.naturfreundejugend.at/impressum.html PEFC zertifiziert Dieses Produkt stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Quellen PEFC/06-39-03

www.pefc.at

P.b.b., GZ 02Z032838 M, Naturfreundejugend Österreich, Viktoriagasse 6, 1150 Wien

Murmelpost 2/2017  

Die Kinderseiten der Naturfreundejugend bieten zweimal im Jahr spannende Themen und lustige Mitmachgeschichten für Kinder von 6 bis 11 Jahre...