Page 1

NOV 2010 TIPPS › TERMINE › INFOS

ERLEBNISQUARTIER WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE


2

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

VERANSTALTUNGEN fabrik Potsdam Schiffbauergasse 10 Telefon: 0331 2800314 contact@fabrikpotsdam.de www.fabrikpotsdam.de Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Telefon: 0331 9811-8 kasse@hansottotheater.dew ww.hansottotheater.de kulturgewinn Schiffbauergasse 7 Telefon: 0331 6207944 www.iq-kulturgewinn.de Kunstraum Potsdam Schiffbauergasse 4d Telefon: 0331 27156-30 info@kunstraumpotsdam.de www.kunstraumpotsdam.de museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4f Telefon: 0331 601089-0 info@bsm-excursion.de www.fluxus-plus.de Reithalle A Schiffbauergasse 16 Telefon: 0331 98118 www.hansottotheater.de Studiohaus Schiffbauergasse 4g Telefon: 0331 6264676 www.potsdam-tanzt.de T-Werk Schiffbauergasse 4e Telefon: 0331 719139 kontakt@t-werk.de www.t-werk.de Waschhaus Arena Schiffbauergasse 5 Telefon: 0331 27156-26 kontakt@waschhaus.de www.waschhaus.de

Waschhaus Potsdam Schiffbauergasse 6 Telefon: 0331 27156-26 kontakt@waschhaus.de www.waschhaus.de

VORVERKAUF TiXOO AG Tickets für viele Veranstaltungen in der Schiffbauergasse unter www.tixoo.com Theaterkasse im Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Tel. 0331 9811-8 kasse@hansottotheater.de Mo bis Fr von 10 bis 18 Uhr Sa und So von 10 bis 14 Uhr

GASTRONOMIE BIO COMPANY Schiffbauergasse 4b Tel. 0331 6200962 www.biocompany.de

Ristorante „Il Teatro“ Schiffbauergasse 12 Telefon: 0331 20097291 www.ilteatro-potsdam.de Waschhaus Hofgarten Schiffbauergasse 6 Telefon: 0331 2715635 www.waschhaus.de

FREIZEIT Huckleberrys Floßstation Potsdam Schiffbauergasse 9 Tel. 0331 960010 www.flossstation-potsdam.de just for fun Potsdam Boots- und Yachtcharter Schiffbauergasse 8 Tel. 0331 8170617 www.just-for-fun-potsdam.de Marina am Tiefen See Schiffbauergasse 8 Tel. 0331 8170617 www.marina-am-tiefen-see.de

Segeltraining Berlin-Potsdam Restaurant „Bootshaus“ Schiffbauergasse 9 Schiffbauergasse 8 Tel. 030 30612917 Telefon: 0331 8170617 www.stberlin.de www.marina-am-tiefen-see.de Café im museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4f Telefon: 0331 601089-0 www.fluxus-plus.de fabrik Café / garten Schiffbauergasse 10 Telefon: 0331 2800314 www.fabrikpotsdam.de Restaurantschiff „John Barnett“ Schiffbauergasse 12a Telefon: 0331 2012099 www.john-barnett.de

ANFAHRT

Wassertaxi Potsdam Anleger Schiffbauergasse Tel. 0331 2759210 www.potsdamer-wassertaxi.de TRAM 93 Haltestelle Schiffbauergasse TRAM 94 / 99 Haltestelle Uferweg N16 (Nachtbus) Haltestelle Schiffbauergasse www.vip-potsdam.de

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

3

ALEXANDER OSANG LESUNG » 4

KRABAT THEATER » 5

LUXUSLÄRM KONZERT » 6

JESS CURTIS TANZ » 7

DER TURM PREMIERE » 8

FRANEK VERNISSAGE » 9

IMPRESSUM Herausgeber: Arge TiXOO AG / kultur.pur TiXOO AG Schiffbauergasse 4c 14467 Potsdam kultur.pur Eisenhartstraße 10 14467 Potsdam im Auftrag der Landeshauptstadt FB Kultur und Museum Hegelallee 6-10 14467 Potsdam Telefon: 0331 289-1951 Telefax: 0331 289-3342 Gesamtherstellung: rwmd » Robert Witzsche www.rwmd.de Titelgestaltung: HELLOGRAPH www.hellograph.de Titelfoto: Franek: Kinderspieleparadiesisch (Ausschnitt)

Termine und Redaktion: Für die Texte zeichnet der Her­ ausgeber bzw. die beteiligten Institutionen verantwortlich. Eine Gewähr für die Richtig­ keit von Terminen, Daten und Inhalten wird nicht übernommen. Druckfehler und Änderungen vorbehalten. Fotos: Die Fotos wurden freundlich von den beteiligten Institutionen zur Verfügung gestellt. Nicht namentlich gekennzeichnete Fotos sind uns als Pressebilder vom Veranstalter zur Verfügung gestellt worden. Das Logo „Schiffbauergasse Potsdam“ ist eine eingetra­ gene Marke der Landehaupt­ stadt Potsdam. Redaktionsschluss war der 22. Oktober 2010 Auflage: 5.000 Stück Vertrieb an ca. 100 Stellen überall in Potsdam

SHORT CUTS » 10 ALLE TERMINE IM NOVEMBER » 12 AKTUELLE AUSSTELLUNGEN » 19 FREIZEIT & GASTRONOMIE » 20 WEGWEISER » 23

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


4

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

FR, 12. NOVEMBER 2010 · WASCHHAUS ARENA · WWW.WASCHHAUS.DE

ALEXANDER OSANG LIEST AUS »KÖNIGSTORKINDER« Andreas Hermann, Anfang 40, hat die erste Hälfte seines Lebens im Osten Deutsch­ lands verbracht. Nach der Wende beruflich vielfach gescheitert, lebt er in einer winzigen Wohnung in Berlin und arbeitet als „EinEuro-Jobber“ an einem Kulturprogramm zum 20. Jahrestag des Mauerfalls. In sein eher tragikomisches Leben inmitten skur­ riler Wendeverlierer bricht eines Tages eine Frau aus dem Westen, die mehr über den Osten zu wissen scheint als er selbst. Mit einem Bewusstsein für gesellschaftliche Fragen und Phänomene legt Alexander Osang hier seinen neuen Roman vor. Und auch die Kritiker sind von seinem Buch wahrhaft angetan: »›Königstorkinder‹ ist ein Berlin-Roman, ein Liebesroman, ein Wenderoman, ein satirisches und melan­

cholisches Buch voll unverwechselbarer Charaktere und einer waghalsig-pointierten Erzählkonstruktion, ein Buch, das große Fragen leichthändig stellt.« (Kathrin Fi­ scher, Hessischer Rundfunk) Alexander Osang, geboren 1962 in Berlin, studierte Journalistik in Leipzig und arbei­ tete nach der Wende als Chefreporter der Berliner Zeitung. Für seine Reportagen erhielt er mehrfach den Egon-Erwin-KischPreis und den Theodor-Wolff-Preis. Nach sieben Jahren als Reporter für den Spiegel in New York lebt er heute wieder in Berlin. Alexander Osangs erster Roman „die nach­ richten“ wurde verfilmt und mit zahlreichen Preisen, darunter dem Grimme-Preis, aus­ gezeichnet. Sein zuletzt erschienener Ro­ man ist „Lennon ist tot“.

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

5

FR, 19. & SA, 20. NOVEMBER 2010 · T-WERK · WWW.T-WERK.DE

FIGURENTHEATER WILDE & VOGEL: KRABAT „Krabat, komm in die Mühle im Kosel­ bruch!“ Eine dahergelaufene Kriegswaise findet Unterschlupf bei elf Müllerburschen und ihrem Meister. Strenge Regeln, finstere Gebräuche, schwarze Magie - alles recht, wenn nur die Breischale voll und das Bett im Trocknen ist. Nah, näher als nah, kommt Krabat dem Schwarzen Meister. Und nicht weil er ein Held ist, sondern weil er - un­ gehorsam - einen Freund und ein ihn lie­ bendes Mädchen gewinnen kann, gelingt es ihm, die Schwarze Macht zu brechen. „Krabat“ trifft ins Herz: Schlaglichtartig, mit Bildgewalt, Spielwitz und einem Mini­ mum an Worten erzählt das Stück von harten Zeiten, menschlichen Abgründen und einer starken ersten Liebe. Finster, frech und fabelhaft leicht - eine Achter­

bahnfahrt der Gefühle durch große musi­ kalische Landschaften. Das international renommierte und auch in Potsdam bestens bekannte Figurenthe­ ater Wilde & Vogel verbindet bereits seit vielen Jahren eine enge Freundschaft mit den Puppenspielern aus Bialystok. Nach mehren gemeinsamen Projekten, bei denen Charlotte Wilde und Michael Vogel für Mu­ sik, Ausstattung und teilweise auch für Regie verantwortlich zeichneten, stehen sie bei der in diesem Jahr entstandenen Koproduktion nun erstmals gemeinsam mit ihren polnischen Kollegen der Grupa Coincidentia auf der Bühne. Darüber hin­ aus setzt das Theater mit „Krabat“ seine begonnene Zusammenarbeit mit dem Fi­ gurenspieler Florian Feisel fort.

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


6

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

DO, 25. NOVEMBER 2010 · WASCHHAUS ARENA · WWW.WASCHHAUS.DE

NICHTS IST ZU SPÄT: LUXUSLÄRM LIVE 30.000 verkaufte Debütalben, Platz 14 der offiziellen deutschen Albumcharts mit dem zweiten Album, eine Kooperation mit der ProSiebenSat.1-Gruppe Starwatch Music, ein gefeierter Auftritt bei der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und eine endlose Liste mit Preisen und Auszeich­ nungen. Das klingt nicht wirklich nach einer Indie-Band. Oder doch? LUXUSLÄRM ist genau diese Ausnahmeer­ scheinung! LUXUSLÄRM ist auf dem Weg nach ganz oben, doch von Höhenflug keine Spur. Die fünf LUXUSLÄRMER Janine „Jini“ Meyer (Gesang), Jan Zimmer (Schlagzeug), David Rempel (Keyboard), Eugen Urlacher (Bass) und Henrik Oberbossel (Gitarre) sind stolz darauf, dass dieser Erfolg natürlich gewachsen ist, und wissen die wertvolle

Unterstützung durch ihre rasant wachsende Fanbase mehr als zu schätzen. Waren die Konzerte der fünf zu Beginn noch eine Art Geheimtipp, hört man inzwischen nicht selten: „Was, Du warst wirklich nicht dort? Selbst Schuld!“ – denn auf den Konzerten wird schnell klar, was LUXUSLÄRM so unvergleichlich macht: LUXUSLÄRM ist eine Rockband, die mit einer unfassbaren Energie die Menschen in ihren Bann zieht, und Jini überzeugt mit einer Stimmgewalt und Bühnenpräsenz, die ihresgleichen sucht. LUXUSLÄRM hält die Fäden gerne selbst in der Hand und so ist auch das Management in den eigenen Reihen geblieben. Die Erfolge geben LUXUSLÄRM Recht, dass ihr Weg zwar der schwierigere, aber der für sie Richtige ist.

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

7

26. - 28. NOVEMBER 2010 · FABRIK POTSDAM · WWW.FABRIKPOTSDAM.DE

JESS CURTIS: DANCES FOR NON/FICTIONAL BODIES Starke Darsteller, eine wilde Mischung aus Tanz, Performance und Musik mit einer Liebe zur Trash-Burleske, zu Zirkus und Punk – Jess Curtis beherrscht das Überraschungsmoment zwischen vielen Stilen. Er sucht die Konfrontation und Aus­ einandersetzung, legt Geschichtenpfade, hält dem Zuschauer Zerrspiegel vor und treibt sich, sein Vollblut-Ensemble und das Publikum in Tabuzonen und Grenzbereiche des „guten Geschmacks“.Sein letztes Stück „Under the Radar“ gehörte zu den beein­ druckendsten und berührendsten Arbeiten der Potsdamer Tanztage 2009. Der menschliche Körper und unsere Wahr­ nehmungsmuster, Wertungsmodelle und (Selbst)Wertgefühle stehen auch im Fokus seiner neuen Produktion. Wo sehen wir in

der Zukunft unsere Position und unsere Körper, wenn die mediale Welt von chirur­ gisch geformten Cyborg-Puppen, chemisch designten Straßenkriegern und genetisch veränderten Wunderkindern regiert wird? Am Freitag und Samstag findet jeweils nach den Vorstellungen ein Publikumsgspräch statt. „Dances for Non/Fictional Bodies“ wird empfohlen ab 16 Jahren. Das Stück ist eine Ko-Produktion von Cie. Gravity, DaDaFest Liverpool und fabrik Pots­ dam mit Unter-stützung der Wattis Foun­ dation, des National Dance Project (US) und des Yerba Buena for the Arts (San Francisco). und gefördert durch den Fonds Darstellende Künste e.V. http://www.jesscurtisgravity.org

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


8

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

SA, 27. NOVEMBER 2010 · HANS OTTO THEATER · WWW.HANSOTTOTHEATER.DE

UWE TELLKAMP: DER TURM PREMIERE Der heranwachsende Christian Hoffmann erlebt die letzten sieben Jahre der DDR in einem Villenviertel in Dresden. Dort, im „Turm“, führen die Menschen ein Nischen­ dasein mit Festen, Hausmusik, bildender Kunst und Literatur. Christians Vater, der Chirurg Richard Hoffmann, lebt seinen Freiheitsdrang vor allem in amourösen Abenteuern aus, der Onkel Meno, Lektor in einem renommierten Verlag, ist ein be­ obachtender Wanderer zwischen den Wel­ ten und hat Zugang zum Sperrbezirk der Elitekader. Christian wächst in einer selt­ sam stillgelegten Zeit auf, aus der keine Zukunft für ihn zu erwachsen scheint. Den­ noch träumt er davon, ein großer Mensch, ein berühmter Arzt zu werden. Er träumt auch »vom Irrgarten der Liebe« und den Achseln seiner Mitschülerin Reina, doch

kann er ihr trauen? Der Widerspruch zwi­ schen eigenem Wahrheitsanspruch und erzwungenem Lügen wird spätestens in der Armee für Christian zur Zerreißprobe. Als Bücherwurm bekommt er in der NVA schnell den Namen »Nemo«. Unerträglich sind ihm die Schikanen hinter den Kaser­ nenmauern. Wegen staatsfeindlicher Äußerungen landet er schließlich im Militärgefängnis, sogar in der Dunkelzelle, bis er sich tatsächlich fühlt wie Nemo, Niemand. Uwe Tellkamp beschreibt in seinem preisgekrönten Roman in detailreicher Weise das Alltagsleben im Osten Deutschlands. Er untersucht die Frage, was aus der sozi­ alistischen Utopie, die den Neuen Men­ schen und ein besseres Leben schaffen wollte, in der DDR-Praxis geworden war.

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

9

SO, 28. NOVEMBER 2010 · KUNSTRAUM · WWW.KUNSTRAUMPOTSDAM.DE

FRANEK: PLOTPOINTS AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG Zum Jahresende präsentiert der Kunst­ raum Potsdam die Berliner Künstlerin FRA­ NEK. Ihre Arbeiten sind narrative Assozia­ tionsfelder - Phantasmen, gemischt mit Medieninformationen, Erinnerungspartikeln an Literatur, Film und Bühne. Sie benutzt sie, indem sie sie in wechselnden bildne­ rischen Techniken darstellt. So entsteht ein dicht gespanntes Netz aus vorhande­ nem Bildmaterial und „Trugbildern“. Bilder, die Abgrund und Zauber gleichermaßen assoziieren, Schock und Empathie. In der Ausstellung „Plotpoints“ sind verschiedene Werkgruppen aus den Jahren 2007 bis 2010 zu sehen. Die Gemeinsamkeit ihrer Arbeiten liegt in einer verschlüsselten Handlung, in der unerwartete Dinge passieren. Also in jenem Überraschungsmoment, den man in der Filmsprache Plot Point nennt.

So wird der Betrachter beispielsweise in dem Zyklus WallpaperPaintings über florale Bildgründe in eine heile, paradiesische Welt gesogen, die bei genauerem Hinsehen durch kriegerische und unheimliche Vor­ kommnisse gestört und verändert wird. In der Serie Trauschauwem erscheint die männliche Figur als Hase, die weibliche Figur in verschiedenen herausfordernden Posen und Situationen - das Leben als Spiel mit vielen Variablen, wobei Witz und Ironie die Hintergründigkeit aufmischen. Die Bilder der Werkgruppe LOVE and HATE gleichen Filmstills. Eine nächtliche Fluss­ landschaft ist die Kulisse für die Handlung. Der Zuschauer wird aufgefordert, den Plot selbst zu erfinden. Die Phantasie des Be­ trachters wird die Geschichte und die Vor­ geschichte weitermalen.

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


10

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

CHIFFBAUERGASSE SHORT CUTS · SCHIFFBAUERGASSE SHORT CUTS · SCHIFFBAUERGASSE SHOR

Seidemann vs. Antikaroshi

Fotos: T-Werk, fabrik Potsdam, museum FLUXUS+, Hans Otto Theater

Gitarren im Doppelpack Im November macht das Waschhaus seinem Namen als Rock-Laden wieder alle Ehre. Zwei Highlights aus dem vielfältigen KonzertHerbst sind die Shows von MADSEN am 5. November und von TURBOSTAAT am 13. November. Die beiden Bands gehören zu dem Besten, was deutsche Rock-Musik derzeit zu bie­ ten hat, und beide werden in Potsdam ihre neuen Al­ ben live präsentieren. Das klingt nach langen und durchtanzten Nächten.

Falsch. Mitnichten handelt es sich hierbei um ein Battle, Contest oder anderen ner­ venden Quatsch. Vielmehr hält man es ganz pragma­ tisch: es gibt was Neues! Da ist zum einen Seidemann: umtriebiger Reflektor DJ, Produzent, Remixer und Teil der, lang lang ist es her, PDM Posse! Auf seinem neuestes Meisterwerk na­ mens „Because we don't know“ hat sich die Bandbreite allerdings gehörig er­ weitert. Und Antikaroshi ein Trio in klassischer Bass, Gitarre, SchlagzeugBesetzung, treibt seit nunmehr drei Jahren sein Unwesen in Potsdam und überlässt herkömmliche Songstrukturen anderen. Fette Synthies treffen auf Postpunk, das Ganze laut gemixt, gerührt und nicht zuletzt geschüttelt, ohne

den ursprünglichen Spirit zu vergessen! Fertig! Sei­ demann vs. Antikaroshi sind am 12. November 2010 in der fabrik Potsdam zu erleben.

Schattenmonster und Prinzessin Früh übt sich, wer ein Meis­ ter werden will – das wissen auch die Theater-Macher vom T-Werk. Ab dem 23. November bietet eine Kin­ dertheatergruppe jungen Schauspielern und solchen, die es mal werden wollen, einmal wöchentlich die

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

11

HORT CUTS · SCHIFFBAUERGASSE SHORT CUTS · SCHIFFBAUERGASSE SHORT CUTS · SCHIFFBAUE Möglichkeit, sich auszupro­ bieren. Zum Auftakt gibt es am 21. und 22. November eine kostenlose Theater­ werkstatt für alle Kids ab 9 Jahren. Dort wird gespielt und probiert, es werden Ge­ schichten gehört, nachge­ spielt, verändert und neu erfunden. Mit Hand und Fuß, und Kopf und Bauch. Und gelacht wird auch!

Unternehmen, Planung, Po­ litik und Verwaltung vorbild­ liche Projekte an konkreten Beispielen vor Ort diskutiert. Die Veranstaltung startet an der IHK Potsdam mit einer geführten Bustour zu ausgewählten Gewerbebauten und schließt mit einem Podiumsgespräch ab. Be­ gleitend wird die Ausstellung „Architektur und Arbeit – Das Ruhrgebiet 2010“. ge­ zeigt.

wieweiterarbeiten Arbeitsorte der Zukunft Oxymoron tanzt: Im Rahmen der bundeswei­ I Wanna Die For You ten Netzwerkreihe „wiewei­ terarbeiten – Arbeitsorte der Zukunft“ ergründet die Bun­ desstiftung Baukultur – ih­ res Zeichens stolzer „Be­ wohner“ der Schiffbauergasse – am 25. November baukulturelle Qualitäten von Gewerbegebieten in Pots­ dam, Berlin und Umgebung. Zur Frage „Was heißt Bau­ kultur im Gewerbegebiet?“ werden mit Vertretern aus

Nichts weniger als die Liebe steht im Zentrum der Pro­ duktion der OXYMORON Dance Company. Paare un­ terschiedlicher Herkunft und Kulturen ringen um Ge­ meinsamkeiten, stoßen auf Eigenheiten des jeweils Ein­ zelnen. „I Wanna Die For You“ vereint Tänzer, Schau­ spieler, Musiker und Videokünstler, die einander ge­

genseitig beobachten und hinterfragen. In einem Pro­ zess des kreativen Belau­ erns entsteht ein Dialog ver­ schiedener Ausdrucksformen, ein Kaleidoskop menschlicher Regungen und künstlerischer Stile. Die OXYMORON Dance Company – gegründet 2005 im Potsdamer Waschhaus unter der Leitung von Anja Kozik – präsentiert mit „I Wanna Die For You“ eine ih­ rer aktuellen Produktionen am 26. November 2010 auf der Bühne der Reithalle des Hans Otto Theaters.

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


DAS PROGRAMMHEFT DER SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM WIRD UNTERSTÜTZT VON

Mo, 1.11.2010 18.00 Uhr, Theater Der Junge mit dem Koffer von Mike Kenny Reithalle

18.00 Uhr, Theater Traversées Théâtre de l’Entrouvert, visuelles Theater T-Werk

18.00 Uhr, Theater Lacrimosa 20.00 Uhr, Theater Bruno Pilz, multimediales Kifélozof Figurentheater Cie Voix Off - Damien Bouvet, T-Werk visuelles Theater 19.00 Uhr, Spezial T-Werk primaDonna Literatursalon 20.00 Uhr, Lesung Die Romane von Nagel (Muff Potter) Emine Sevgi Özdamar liest aus seinem Buch fabrik Club „Was kostet die Welt“ 19.30 Uhr, Theater Waschhaus Obermoser & Scheiblermeier Ensemble Materialtheater & Stefanie Oberhoff, multimediale Comedy 10.00 Uhr, Theater T-Werk Der Junge mit dem Koffer 19.30 Uhr, Theater von Mike Kenny Vox Reithalle Cie Voix Off 18.00 Uhr, Theater Damien Bouvet, Obermoser & Soundperformance Scheiblermeier T-Werk Ensemble Materialtheater

Di, 2.11.2010

& Stefanie Oberhoff, multimediale Comedy T-Werk

18.00 Uhr, Theater Express Fight Club post theater, multimediale Theaterchoreografie T-Werk

20.30 Uhr, Theater Motel - First Room Gruppo Nanou T-Werk 21.00 Uhr, Konzert 2 Jahre Rubys Tuesday Live: PENSEN u.a. Waschhaus 21.30 Uhr, Theater Motel - Second Room Gruppo Nanou T-Werk 21.30 Uhr, Theater Obermoser & Scheiblermeier Ensemble Materialtheater & Stefanie Oberhoff T-Werk 22.30 Uhr, Theater Vox Cie Voix Off Damien Bouvet, T-Werk 22.30 Uhr, Theater Express Fight Club post theater T-Werk

19.30 Uhr, Theater Express Fight Club post theater T-Werk

22.30 Uhr, Party Rubys Tuesday Club Rock, Alternative, Indie mit DJ Olli rockt Waschhaus

20.30 Uhr, Theater Traversées Théâtre de l’Entrouvert T-Werk

23.00 Uhr, Theater Traversées Théâtre de l’Entrouvert T-Werk

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

13

Mi, 3.11.2010

Fr, 5.11.2010

10.00 Uhr, Theater Der Junge mit dem Koffer von Mike Kenny Reithalle

19.00 Uhr, Theater Lacrimosa Bruno Pilz T-Werk

16.00 Uhr, Workshop kulturgewinn-Workshop Thema: Konzeptentwicklung, Dozent: Elisa Bader, Marketingberaterin kulturgewinn

19.30 Uhr, Theater nb spezial Thema: Michael Jackson & The Fan in the Mirror Reithalle

19.30 Uhr, Theater Das weite Land Tragikkomödie in fünf Akten, von Arthur Schnitzler, Regie: Tobias Wellemeyer Neues Theater 20.00 Uhr, Theater Mad Cup of Tea Krepsko, visuelles Theater mit Live-Musik T-Werk

19.00 Uhr, Theater Express Fight Club post theater, multimediale Theaterchoreografie T-Werk

EMPFEHLUNG

20.00 Uhr, Theater Don Cristobal Competition Bladder Circus Company, Musiktheater T-Werk 21.30 Uhr, Theater Express Fight Club post theater, multimediale Theaterchoreografie T-Werk

Do, 4.11.2010 19.30 Uhr, Theater Chanson d¢amour Songs, Chansons & Lieder über die Liebe & das Leben Neues Theater 20.00 Uhr, Theater Fish-Tales post theater, multimediales Theater T-Werk 21.00 Uhr, Konzert Hundreds Support: A Forest Waschhaus

DI, 2.11.2010 · WASCHHAUS

2 JAHRE RUBYS TUESDAY Der Dienstag – das ist kein Tag wie jeder andere. Er ist voll gepackt mit guter Musik von zahlreichen Künstlern aus dem Hier und Jetzt - und aus Fernab. Dienstag - ein Tag an dem der Tanzboden qualmt, die Plattenteller heißlaufen und die Nacht zum Tag wird. DIENSTAG IST RUBYS TAG! Und das nun schon seit zwei Jahren! Zum Jubiläum nach 104 Abenden voller spannender Musik wird PENSEN („Monsters Of Liedermaching“, „Das Pack“), gern gesehener Gast im Waschhaus und jedem gemeinen Rubys-Besucher ein Begriff, seine Songs mit der „BummGitarre“ unter das tanzwütige Volk bringen. Hart und gerecht, aber immer sympathisch wird die Hamburger Schnauze das Publikum ordentlich aufmischen. Herzlichen Glückwunsch, Ruby!

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


14

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

20.00 Uhr, Konzert Madsen Support: Erik Penny Waschhaus Arena 21.30 Uhr, Theater DreaMe Henrik Kaalund, multimediales Tanztheater T-Werk 22.30 Uhr, Konzert Kyche T-Werk 23.00 Uhr, Konzert I Heart Sharks Rubys Weekend-Konzert Waschhaus 23.00 Uhr, Party Rubys Weekend Rock, Alternative & Indie vs. Indietronic auf 2 Floors Waschhaus

Sa, 6.11.2010 13.00 Uhr, Workshop Thai Yoga Massage und Therapeutische Akrobatik mit Alexander Ahammer und Kai Ribèreau fabrik Potsdam 16.00 Uhr, Workshop Salsa Improvisationen mit Enrique Cantillo fabrik Potsdam 17.00 Uhr, Spezial Next Generation Potsdams Underage Party mit DJ Stereokid Waschhaus 19.30 Uhr, Theater Don Juan oder Der steinerne Gast Komödie, von Molière Neues Theater

20.00 Uhr, Theater Malediction Dudapaiva Company, Bewegungstheater mit Puppen T-Werk 20.00 Uhr, Konzert Annamateur & Außensaiter Waschhaus Arena 21.30 Uhr, Theater Sound Power Station Male Instrumenty, mechanisches Konzert T-Werk 22.30 Uhr, Theater Salsa Party nb Club Reithalle 23.00 Uhr, Party Feierstarter Die 90er Jahre Party auf 3 Floors, Live im Klub: Maggies Farm Waschhaus

So, 7.11.2010 10.00 Uhr, Workshop Tanzparcours für Familien mit Live-Musik mit Kathi und Ludovic Fourest & Heiner Frauendorf fabrik Potsdam 12.00 Uhr, Spezial Matinée D'automne Frühstück und Jazz fabrik Club 13.00 Uhr, Workshop Acroyoga – Akrobatik und Partneryoga mit Alexandra Ahammer & Kai Ribèreau fabrik Potsdam

15.00 Uhr, Spezial FLUXUS+Teatime mit Felix Dubiel am Klavier museum FLUXUS+ 17.00 Uhr, Theater Lola Eine Kleinbürgertragödie, Neues Theater 19.30 Uhr, Theater nb Literarischer Salon Reithalle

Mo, 8.11.2010 10.00 Uhr, Theater Wie hoch ist oben? von Brendan Murray, Regie: Andreas Rehschuh Reithalle

Di, 9.11.2010 10.00 Uhr, Theater Wie hoch ist oben? von Brendan Murray, Regie: Andreas Rehschuh Reithalle 21.00 Uhr, Konzert Rubys Tuesday Unplugged Bühne Live: Popstickel Waschhaus 22.30 Uhr, Party Rubys Tuesday Club Rock, Alternative, Indie Waschhaus

Mi, 10.11.2010 10.00 Uhr, Theater Wie hoch ist oben? von Brendan Murray Reithalle

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

16.00 Uhr, Workshop kulturgewinn-Workshop Thema: Vertrieb, Dozentinnen: Anne Durmaz und Annette Littau-Keiner kulturgewinn

Fr, 12.11.2010

15

21.00 Uhr, Konzert Turbostaat Das Islandmanøver 2010 Waschhaus

23.00 Uhr, Party Tanz in der fabrik mit DJ Rengo fabrik Club

22.00 Uhr, Theater nb late show Livehörspiel Reithalle

23.03 Uhr, Party 3 Die große Waschhaus-Party Waschhaus

EMPFEHLUNG

13.00 Uhr, Spezial Café DaPoPo Theater auf Bestellung museum FLUXUS+ 16.00 Uhr, Spezial Museumsführung durch das museum FLUXUS+ museum FLUXUS+ 20.00 Uhr, Lesung Alexander Osang liest aus „Königstorkinder“ Waschhaus Arena 21.00 Uhr, Veranstaltung Seidemann vs. Antikaroshi Konzert & Record Release fabrik Club 23.00 Uhr, Party Bass, Beats & Culture Dancehall, Reggae & Soca vs. Dubstep Waschhaus

Sa, 13.11.2010 19.30 Uhr, Theater Der Revisor von Nikolai Gogol, Regie: Peter Kube / danach: Publikumsgespräch Neues Theater 19.30 Uhr, Theater ENRON von Lucy Prebble, Regie: Niklas Ritter Reithalle

FR, 12.11.2010 · MUSEUM FLUXUS+

CAFÉ DaPoPo Das „DaPoPo Theatre“ bietet am 12. November 2010 ab 19:00 Uhr zum zweiten Mal seine genussvolle Menükarte in Potsdam an. Im museum FLUXUS+ liefert Garry Williams und sein Ensemble auf Bestellung klassische Gedichte und Sonette, zeitgenössische Lieder, Theaterstücke, Dialoge und Monologe – geflüstert, verkündend oder mit musikalischer Untermalung. Der Gast bestellt sich ein Stück – die Künstler servieren / präsentieren; mal setzen sie sich mit an den Tisch ihres Publikums und philosophieren über die Liebe, ein anderes Mal steigen sie auf Stühle und Bänke und singen aus voller Seele. Der Gast zahlt nur das, was er auch bestellt hat. Das Museumscafé wird eine zweite Speisekarte für die Gäste bereithalten, damit neben den theatralischen Genüssen auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt.

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


16

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

So, 14.11.2010

Mi, 17.11.2010

Fr, 19.11.2010

15.00 Uhr, Spezial FLUXUS+Teatime mit Leonhard Baumert am Klavier museum FLUXUS+

16.00 Uhr, Workshop kulturgewinn-Workshop Thema: Büroorganisation & Buchführung Teil I, Dozentin: Doris Reimann kulturgewinn

10.00 Uhr, Theater Die Schneekönigin Weihnachtsmärchen nach Motiven von Hans Christian Andersen Neues Theater

18.00 Uhr, Theater Märchenherz von Philip Ridley, Regie: Kerstin Kusch Reithalle

19.30 Uhr, Theater Der Revisor von Nikolai Gogol Regie: Peter Kube Neues Theater

20.30 Uhr, Konzert The See See Reithalle

19.30 Uhr, Theater ENRON von Lucy Prebble, Regie: Niklas Ritter Reithalle

17.00 Uhr, Theater Das weite Land Tragikkomödie in fünf Akten, von Arthur Schnitzler, Regie: Tobias Wellemeyer Neues Theater

Mo, 15.11.2010 18.00 Uhr, Theater das urteil des paris Eine Produktion des Theaterjugendclubs HOT Reithalle

Di, 16.11.2010 18.00 Uhr, Theater das urteil des paris Eine Produktion des Theaterjugendclubs HOT Reithalle 21.00 Uhr, Konzert Rubys Tuesday Unplugged Bühne Live: Danny Malone, Denitia Odigie & Peter Piek Waschhaus 22.30 Uhr, Party Rubys Tuesday Club Rock, Alternative, Indie mit DJ Mig Waschhaus

21.00 Uhr, Konzert BudZillus Das World Vibes-Konzert Waschhaus

Do, 18.11.2010 10.00 Uhr, Theater Die Schneekönigin Premiere, Weihnachtsmärchen nach Motiven von Hans Christian Andersen Neues Theater 19.30 Uhr, Theater Die Familie Schroffenstein Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen Neues Theater

20.00 Uhr, Theater Krabat Figurentheater Wilde & Vogel / Ein Theaterprojekt mit Puppen, Masken und Musik T-Werk 23.00 Uhr, Party Audiomax. Die Studentenparty Waschhaus

Sa, 20.11.2010

19.30 Uhr, Theater Woyzeck von Georg Büchner, Regie: Julia Hölscher Reithalle

19.30 Uhr, Theater Lola Eine Kleinbürgertragödie, von Peter Märthesheimer und Pea Fröhlich für Rainer Werner Fassbinder Neues Theater

21.00 Uhr, Konzert Pro-Pain Support: My City Burning, Dark Sensation & The Walls Concave Waschhaus

20.00 Uhr, Theater Krabat Figurentheater Wilde & Vogel T-Werk

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

17

Di, 23.11.2010

20.00 Uhr, Konzert Achim Reichel „Solo mit Euch - Mein Leben. 19.00 Uhr, Theater Meine Musik“-Tour 2010 Arbeit macht das Leben süß Waschhaus Arena Premiere, Hans Igel e.V. T-Werk 22.00 Uhr, Spezial Beatparty 21.00 Uhr, Konzert von und mit Klaus Kühn Rubys Tuesday fabrik Club Live: Rik van den Bosch Waschhaus 23.00 Uhr, Party Rock'n'Roll Highschool 22.30 Uhr, Party Heavy Rotation vs. Smart Rubys Tuesday Club Rotation Rock, Alternative, Indie Waschhaus mit Captain Tragedy Waschhaus

Mi, 24.11.2010 16.00 Uhr, Workshop kulturgewinn-Workshop Thema: Büroorganisation & Buchführung Teil II, Dozentin: Doris Reimann kulturgewinn

Do, 25.11.2010 20.00 Uhr, Veranstaltung Improvision Thema: Bilder fabrik Club

So, 21.11.2010

EMPFEHLUNG

11.00 Uhr, Lesung Märkische Leselust: Bahnwärter Thiel Gerhart Hauptmanns dramatische Erzählung, in Erkner verfasst Neues Theater 15.00 Uhr, Spezial FLUXUS+Teatime mit Felix Dubiel am Klavier museum FLUXUS+ 17.00 Uhr, Theater Die Kameliendame von Alexandre Dumas d. J., Regie: Peter Kube Neues Theater 18.00 Uhr, Workshop Swingtee mit Talea und Holger fabrik Potsdam 20.15 Uhr, Theater nb lounge Tatort Reithalle

PREMIERE AM 18.11.2010 · HANS OTTO THEATER

DIE SCHNEEKÖNIGIN Gerda und Kay sind unzertrennlich. Doch als Kay von einem Splitter vom Spiegel des Teufels in Auge und Herz getroffen wird, beginnt er, sich auf merkwürdige Weise zu verändern. Er wird streitsüchtig und kann für nichts mehr Freude empfinden. Als er der Schneekönigin begegnet, folgt er ihr bereitwillig in ihren Eispalast. Doch Gerda kann ihren Freund nicht vergessen. Sie liebt ihn so sehr, dass sie sich mit verzweifelter Entschlossenheit ganz allein auf die Suche nach ihm macht. Auf ihrer Reise wird sie in zahlreiche bedrohliche Situationen geraten und vielen sonderbaren Figuren begegnen. „Die Schneekönigin“ ist ein Weihnachtsmärchen nach Motiven von H.C. Andersen.

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


18

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

21.00 Uhr, Konzert Luxuslärm Waschhaus Arena

19.30 Uhr, Theater grenzgänger Theaterjugendclub HOT Reithalle

20.15 Uhr, Theater nb lounge: Tatort Reithalle

Fr, 26.11.2010

20.00 Uhr, Aufführung Jess Curtis & Gravity Dances For Non/Fictional Bodies, Tanzperformance fabrik Potsdam

Mo, 29.11.2010

19.30 Uhr, Tanz I Wanna Die For You OXYMORON Dance Company Reithalle 20.00 Uhr, Aufführung Jess Curtis & Gravity Dances For Non/Fictional Bodies, Tanzperformance fabrik Potsdam 21.00 Uhr, Konzert Thomas Godoj Support: Kensington Road Waschhaus Arena 21.30 Uhr, Konzert Brenna Maccrimmon & Kulak Misafiri fabrik Club 22.00 Uhr, Party nb club Reithalle 23.00 Uhr, Party Musique Noir Gothicrock, New & Dark Wave, EBM, Synthpop, Alternative... Waschhaus

Sa, 27.11.2010 19.00 Uhr, Theater Arbeit macht das Leben süß Hans Igel e.V. T-Werk 19.30 Uhr, Theater Der Turm Premiere / Uwe Tellkamp, Regie: Tobias Wellemeyer Neues Theater

So, 28.11.2010 15.00 Uhr, Spezial FLUXUS+Teatime Klavier: Leonhard Baumert museum FLUXUS+ 15.00 Uhr, Theater Die Schneekönigin Weihnachtsmärchen nach Motiven von H.C. Andersen Neues Theater 16.00 Uhr, Aufführung Jess Curtis & Gravity Dances For Non/Fictional Bodies, Tanzperformance fabrik Potsdam 16.00 Uhr, Ausstellung Franek: Plotpoints Kunstraum Potsdam

10.00 Uhr, Theater Die Schneekönigin Weihnachtsmärchen Neues Theater 10.00 Uhr, Theater Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren MusikTheater PampelMuse T-Werk 19.30 Uhr, Theater Die Glasmenagerie von Tennessee Williams Reithalle

Di, 30.11.2010 10.00 Uhr, Theater Die Schneekönigin Weihnachtsmärchen Neues Theater 10.00 Uhr, Theater Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren MusikTheater PampelMuse T-Werk

16.00 Uhr, Spezial Museumsführung durch das museum FLUXUS+ 19.30 Uhr, Theater museum FLUXUS+ Der Revisor 16.00 Uhr, Theater von Nikolai Gogol, Der Teufel mit den Regie: Peter Kube 3 goldenen Haaren MusikTheater PampelMuse, Neues Theater

frei nach einem Märchen der 21.00 Uhr, Konzert Rubys Tuesday Gebrüder Grimm Live: Empty Guns T-Werk Waschhaus 18.00 Uhr, Theater grenzgänger Theaterjugendclub HOT Reithalle

22.30 Uhr, Party Rubys Tuesday Club Waschhaus

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

19

»ICH WICHT« im KUNSTRAUM POTSDAM

HELLA DE SANTAROSSA im MUSEUM FLUXUS+

Mit einer anregenden Auswahl von fein nu­ ancierten künstlerischen Arbeiten kreist die Präsentation um das Verhältnis zwischen dem kindlichen und erwachensenen Ich; sie befragt die Figur des Kindes und der Kindheit als Topos, als ideelle Projektionsfläche, als Utopie. Weit davon entfernt, eine neoroman­ tische Rückkehr zu einem idealisierten Bild des kindlichen Blicks ausleben oder einen neuen Primitivismus inszenieren zu wollen, setzt sich die Ausstellung vielmehr mit der überraschend weit verbreiteten Annahme auseinander, es gelte im Laufe eines Lebens und im Sinne der vermeintlichen Zivilisation, die Kindheit allmählich zu überwinden, ein zunächst inkohärentes, anarchisches, un­ fertiges Ich gegen ein rationales, gesittetes, abgeschlossenes auszutauschen.

Das museum FLUXUS+ zeigt in seiner Dau­ erausstellung einen Querschnitt des Werkes von Wolf Vostell und eine Dokumentation der internationalen Fluxus-Bewegung von den sechziger Jahren bis in die heutige Zeit.

Ausstellung geöffnet bis 14. November 2010

Ausstellung geöffnet bis 30. Januar 2011

Kunstraum Potsdam Schiffbauergasse 4d Mittwoch bis Sonntag 12 bis 18 Uhr www.kunstraumpotsdam.de

museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4f Mittwoch bis Sonntag 13 - 18 Uhr www.museum-fluxus-plus.com

Hella De Santarossa: „In allen vier Ecken soll Liebe drin stecken“ Paarungsrituale ändern sich, die Ziele aber nicht. Acht Arbeiten im Viereck bilden den Rahmen, quasi den entgrenzten Horizont von vier ekstatischen Tänzer(Innen) aus Holz, Ton, Stoff und Kleister. Sie schlagen imaginäre Pfauen-Räder, beschallt aus DiscoLautsprechern. Hella S. zeigt das „JetztProgramm“ nächtlicher Disco-Sessions im Kontrast zur Szene der achtziger Jahre, welcher sie als Protagonistin der „Berliner jungen Wilden“ ein Denkmal setzte.

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


20

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

HUCKLEBERRYS FLOSSSTATION Mit einem Floß über Seen und Flüsse fahren, wie es einst Tom Sawyer und Huckleberry Finn taten, ist seit einiger Zeit auch in Potsdam möglich. Die Huckleberrys Floßstation von floa­ ting-noise.com vermietet Flöße mit führerscheinfreiem Motor und Platz bis zu acht Perso­ nen. Auch im Herbst und Winter, dann mit Hei­ zung, ein wahres Erlebnis. Huckleberrys Floßstation Schiffbauergasse 9

JUST FOR FUN BOOTSVERMIETUNG Spaß und Entspannung rund um das Wasser mit den beliebten blau-weißen Funny-Booten bietet die Just For Fun Bootsvermietung an der Marina am Tiefen See. Die schönsten Wasser­ wege Brandenburgs beginnen an der Schiffbau­ ergasse - Boote und Yachten verschiedenster Größe, vom Kanu bis zum Motorcruiser, gibt‘s bei Just For Fun. Just For Fun Bootsvermietung Schiffbauergasse 8

MARINA AM TIEFEN SEE Nur wenige Gehminuten vom Potsdamer Zen­ trum entfernt laden an der Marina am Tiefen See komfortable Liegeplätze von 6 bis 20 Metern Bootstouristen und ortsansässige Wassersportler zum Anlegen ein. Ein aufmerksamer und kom­ petenter Service sorgt in der Marina am Tiefen See dafür, dass sich Boote und Besatzung im Hafen sicher fühlen. Marina am Tiefen See Schiffbauergasse 8

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

21

SEGELTRAINING BERLIN-POTSDAM Das Segeltraining Berlin-Potsdam, seit über 20 Jahren Partner des Wassersports, bietet in bester Lage eine ideale Basis für verschiedenste Aktivitäten. Vom Chartern von Segel- und Motor­ booten bis zu Bootsführerschein und Segelkurs bietet das Team von Dietmar Feige in familiärer und professioneller Atmosphäre jedem seinen Einstieg in den Wassersport. Segeltraining Berlin-Potsdam Schiffbauergasse 9

RESTAURANT »BOOTSHAUS« Mit einem tollen Blick über den Tiefen See bietet das Hafenrestaurant »Bootshaus« an der Marina am Tiefen See durchgehend von 12 bis 21 Uhr frische Salatvariationen, Deftiges aus Pfanne und Topf, Kuchen, Eis und Kaffee-spezialitäten von Lavazza. Ob kurze Pause oder ausgiebiges Abendessen - das Restaurant »Bootshaus« bietet etwas für Jeden. Hafenrestaurant »Bootshaus« Schiffbauergasse 8

CAFÉ UND MUSEUMSSHOP Entspannen Sie nach Kunstgenuss oder Spazier­ gang, treffen Sie Freunde vor dem Theater oder kommen Sie zum Einkaufen in den museums­ shop des museum FLUXUS+ direkt am Uferpark der Schiffbauergasse. Hier werden Ihnen kleine Snacks, Kuchen, warme und kalte Getränke Mittwoch bis Sonntag 13 - 18 Uhr in netter Atmosphäre geboten. Café im museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4f

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


22

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

Foto: Landeshauptstadt Potsdam

FABRIK CAFÉ Einer der schönsten Flecken der Schiffbauer­ gasse ist seit Jahren der fabrik Garten. Seit 2009 öffnet das fabrik Café mit seiner einzigartigen Atmosphäre bereits zum Lunch, das neue Team zaubert dafür täglich wechselnde Gerichte der besonderen Art. Ob vor dem Kulturgenuss oder zum Mittagessen - das fabrik Café bleibt ein lohnenswerter Geheimtipp. fabrik Café Schiffbauergasse 10

Foto: Landeshauptstadt Potsdam

RISTORANTE »IL TEATRO« In der ehemaligen Zichorienmühle zwischen Hans Otto Theater und der Uferpromenade bietet das Team des »Il Teatro« feinste italienische Küche. Auf die Teller kommt ausschließlich Spitzenqualität, die stets frisch geliefert zu typisch italienischen Gerichten verarbeitet wird. Als Zugabe gibt‘s eine herausragende Weinkarte und den tollen Blick auf den Tiefen See. Ristorante »Il Teatro« Schiffbauergasse 12

RESTAURANTSCHIFF »JOHN BARNETT« Am Kai der Schiffbauergasse Potsdam liegt das Restaurantschiff »John Barnett«. Das vielfältige Angebot - mit und ohne Fleisch, saisonale Le­ ckereien und natürlich Fisch - wird bei jedem Wetter serviert, auf dem Oberdeck des früheren Lastkahns, von dem man einen fantastischen Blick über den Tiefen See hat, oder im gemütlichen Gastraum. Restaurantschiff „John Barnett“ Schiffbauergasse 12a

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

23

WEGWEISER DURCH DIE SCHIFFBAUERGASSE 4b

4d 4e 4f 4g 4h 4i 5 6

BIO COMPANY Landesverband der Musikschulen LAG Soziokultur Brandenburg Landesverband Freier Theater Brandenburg TiXOO AG Waschhaus Gastronomie & Catering Kunstraum Potsdam T-Werk museum FLUXUS+ Studiohaus Schiffbauergasse Bundesstiftung Baukultur Trollwerk Art & Trollwerk Production Waschhaus Arena Waschhaus Potsdam

H

Haltestelle / Schiffsanleger

4c

P

7 8

kulturgewinn just for fun Bootsvermietung Marina am Tiefen See Restaurant »Bootshaus« 9 Huckleberrys Floßstation Potsdam Segeltraining Berlin-Potsdam 10 fabrik Potsdam 10a fabrik Café und Biergarten 11 Hans Otto Theater 12 Ristorante »Il Teatro« 12a Restaurantschiff »John Barnett« 14 Oracle Deutschland 16 Reithalle 17 Volkswagen Design Center

Parkplatz / Parkhaus

Fahrradverleih

H

4i

8 4h 4g 9

4f

P N Ric uth ht esc un h g ne A1 lls 15 tra

4e 4d

10a 10

Schiffbauergasse / Uferweg Straßenbahn 94 und 99

ße

4c

P

4b

5 7

H

P

12a

14

6

B Ric erlin h t er un S g tra Be ß e rli / n- B W 1 an ns ee

11 12

16 17

H

Schiffbauergasse / Berliner Straße Straßenbahn 93 und Nachtbus N16

© Lageplan: Änne Fitzner / Robert Witzsche

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


Schiffbauergasse Potsdam  

Tipps, Termine, Infos November 2010