Page 1

okt 2010 Tipps › Termine › Infos

Erlebnisquartier www.schiffbauergasse.de


2

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

VERANSTALTUNGEN fabrik Potsdam Schiffbauergasse 10 Telefon: 0331 2800314 contact@fabrikpotsdam.de www.fabrikpotsdam.de Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Telefon: 0331 9811-8 kasse@hansottotheater.dew ww.hansottotheater.de kulturgewinn Schiffbauergasse 7 Telefon: 0331 6207944 www.iq-kulturgewinn.de Kunstraum Potsdam Schiffbauergasse 4d Telefon: 0331 27156-30 info@kunstraumpotsdam.de www.kunstraumpotsdam.de museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4f Telefon: 0331 601089-0 info@bsm-excursion.de www.fluxus-plus.de Reithalle A Schiffbauergasse 16 Telefon: 0331 98118 www.hansottotheater.de Studiohaus Schiffbauergasse 4g Telefon: 0331 6264676 www.potsdam-tanzt.de T-Werk Schiffbauergasse 4e Telefon: 0331 719139 kontakt@t-werk.de www.t-werk.de Waschhaus Arena Schiffbauergasse 5 Telefon: 0331 27156-26 kontakt@waschhaus.de www.waschhaus.de

Waschhaus Potsdam Schiffbauergasse 6 Telefon: 0331 27156-26 kontakt@waschhaus.de www.waschhaus.de

VORVERKAUF TiXOO AG Tickets für viele Veranstaltungen in der Schiffbauergasse unter www.tixoo.com Theaterkasse im Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Tel. 0331 9811-8 kasse@hansottotheater.de Mo bis Fr von 10 bis 18 Uhr Sa und So von 10 bis 14 Uhr

GASTRONOMIE BIO COMPANY Schiffbauergasse 4b Tel. 0331 6200962 www.biocompany.de

Ristorante „Il Teatro“ Schiffbauergasse 12 Telefon: 0331 20097291 www.ilteatro-potsdam.de Waschhaus Hofgarten Schiffbauergasse 6 Telefon: 0331 2715635 www.waschhaus.de

FREIZEIT Huckleberrys Floßstation Potsdam Schiffbauergasse 9 Tel. 0331 960010 www.flossstation-potsdam.de just for fun Potsdam Boots- und Yachtcharter Schiffbauergasse 8 Tel. 0331 8170617 www.just-for-fun-potsdam.de Marina am Tiefen See Schiffbauergasse 8 Tel. 0331 8170617 www.marina-am-tiefen-see.de

Segeltraining Berlin-Potsdam Restaurant „Bootshaus“ Schiffbauergasse 9 Schiffbauergasse 8 Tel. 030 30612917 Telefon: 0331 8170617 www.stberlin.de www.marina-am-tiefen-see.de Café im museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4f Telefon: 0331 601089-0 www.fluxus-plus.de fabrik Café / garten Schiffbauergasse 10 Telefon: 0331 2800314 www.fabrikpotsdam.de Restaurantschiff „John Barnett“ Schiffbauergasse 12a Telefon: 0331 2012099 www.john-barnett.de

ANFAHRT

Wassertaxi Potsdam Anleger Schiffbauergasse Tel. 0331 2759210 www.potsdamer-wassertaxi.de TRAM 93 Haltestelle Schiffbauergasse TRAM 94 / 99 Haltestelle Uferweg N16 (Nachtbus) Haltestelle Schiffbauergasse www.vip-potsdam.de

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

3

TANZPLAN POTSDAM » 6

PETER WAWERZINEK » 7

UNIDRAM 2010 » 9

PREMIERE: ENRON » 8

SHORT CUTS » 10

IMPRESSUM Herausgeber: Arge TiXOO AG / kultur.pur TiXOO AG Schiffbauergasse 4c 14467 Potsdam kultur.pur Eisenhartstraße 10 14467 Potsdam im Auftrag der Landeshauptstadt FB Kultur und Museum Hegelallee 6-10 14467 Potsdam Telefon: 0331 289-1951 Telefax: 0331 289-3342 Gesamtherstellung: rwmd » Robert Witzsche www.rwmd.de Titelgestaltung: HELLOGRAPH www.hellograph.de Titelfoto: Krepsko: „Mad Cup of Tea“ im Rahmen von Unidram

Termine und Redaktion: Für die Texte zeichnet der Her­ ausgeber bzw. die beteiligten Institutionen verantwortlich. Eine Gewähr für die Richtig­ keit von Terminen, Daten und Inhalten wird nicht übernommen. Druckfehler und Änderungen vorbehalten. Fotos: Die Fotos wurden freundlich von den beteiligten Institutionen zur Verfügung gestellt. Nicht namentlich gekennzeichnete Fotos sind uns als Pressebilder vom Veranstalter zur Verfügung gestellt worden.

ALLE TERMINE IM OKTOBER » 12 AKTUELLE AUSSTELLUNGEN » 19

Das Logo „Schiffbauergasse Potsdam“ ist eine eingetra­ gene Marke der Landehaupt­ stadt Potsdam. Redaktionsschluss war der 22. September 2010 Auflage: 5.000 Stück Vertrieb an ca. 100 Stellen überall in Potsdam

FREIZEIT & GASTRONOMIE » 20 WEGWEISER » 23

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


Fotos: rwmd.de

IMPRESSIONEN DER »STADT FÜR EINE NACHT« AM 18. UND 19. SEPTEMBER 2010 › VIE


ELEN DANK AN ALLE, DIE DABEI WAREN › BIS GANZ BALD IN DER SCHIFFBAUERGASSE!


6

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

NOCH BIS 3. OKTOBER 2010 · FABRIK POTSDAM · WWW.FABRIKPOTSDAM.DE

4. WERKSCHAU TANZPLAN POTSDAM Fünf Jahre Tanzplan Potsdam – knapp 100 Projekte mit mehr als 400 beteiligten KünstlerInnen wurden in diesem Zeitraum mit einem Arbeitsaufenthalt in der fabrik Potsdam unterstützt, es gab fünf Arbeits­ wochen Choreografie mit internationalen Nachwuchschoreografen und nun bereits die vierte Werkschau. Das durch Tanzplan Deutschland – eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes – geförderte Programm ist auf der internationalen Tanzbühne zu einem Markenzeichen geworden. Die vierte Werkschau Tanzplan Potsdam präsentiert aktuelle Produktionen von Choreografen, die als Stipendiaten von Tanzplan Potsdam in der fabrik geforscht und geprobt haben. Einige der Produktio­ nen sind aus frühen rechercheorientier-

ten Arbeitsphasen in Potsdam hervorge­ gangen, andere wurden bis zur Premiere durch Tanzplan Potsdam begleitet. Die Werkschau bietet nicht nur einen Ein­ blick in die künstlerischen Ergebnisse des Residenzprogramms Tanzplan Potsdam, sondern auch in aktuelle Tendenzen im zeitgenössischen Tanz. Formal und inhalt­ lich sehr unterschiedlich, beziehen alle KünstlerInnen eine Auseinandersetzung mit dem theatralen Raum und mit ge­ wohnten Wahrnehmungsmustern des Körpers und seiner Bewegungen in ihre Arbeitsweisen ein. Auf vielfältige Weise ermöglichen sie dem Zuschauer irritieren­ de Momente der Reibung und Ungewiss­ heit, sowie lustvolle, ungewohnte Erfah­ rungen seiner Sinne.

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

7

MI, 13. OKTOBER 2010 · WASCHHAUS · WWW.WASCHHAUS.DE

PETER WAWERZINEK: LIEST AUS »RABENLIEBE« Ihre Abwesenheit war das schwarze Loch, der alles verschlingende Negativpol in Peter Wawerzineks Leben. Wie hatte seine Mutter es ihm antun können, ihn als Klein­ kind in der DDR zurückzulassen, als sie in den Westen floh? Der Junge, herumge­ reicht in verschiedenen Kinderheimen, blieb stumm bis weit ins vierte Jahr, mied Menschen, lauschte lieber den Vögeln, ahmte ihren Gesang nach, auf dem Rücken liegend, tschilpend und tschirpend. Die Köchin des Heims wollte ihn adoptieren, ihr Mann wollte das nicht. Eine Handwer­ kerfamilie nahm ihn auf, gab ihn aber wieder ans Heim zurück. Wo war Heimat? Wo seine Wurzeln? Wo gehörte er hin? Als Grenzsoldat unternahm er einen Flucht­ versuch Richtung Mutter in den Westen, kehrte aber, schon jenseits des Grenz­

zauns, auf halbem Weg wieder um. Wollte er sie, die ihn ausgestoßen und sich nie gemeldet hatte, wirklich wiedersehen? Zeitlebens kämpfte Peter Wawerzinek mit seiner Mutterlosigkeit. Als er sie Jahre nach dem Mauerfall aufsuchte und mit ihr die acht Halbgeschwister, die alle in derselben Kleinstadt lebten, war das über die Jahrzehnte überlebensgroß gewordene Mutterbild der Wirklichkeit nicht gewach­ sen. Es blieb bei der einzigen Begegnung. Aber sie löste einen Schreibschub bei Peter Wawerzinek aus, in dem er sich das Trauma aus dem Leib schrieb: Über Jahre hinweg arbeitete er wie besessen an Ra­ benliebe, übersetzte das Gefühl von Ver­ lassenheit, Verlorenheit und Muttersehn­ sucht in ein großes Stück Literatur.

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


8

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

PREMIERE AM 24.10.2010 · HANS OTTO THEATER · WWW.HANSOTTOTHEATER.DE

ENRON VON LUCY PREBBLE Unheimliche Raptoren treiben im Keller der Konzernzentrale von Enron ihr Unwe­ sen. Sie vertilgen Schulden in Form von Dollarscheinen, mit denen ein halbwahn­ sinniges Finanzgenie sie füttert. Und oben in der Unternehmensleitung sieht es nicht besser aus; Börsenmakler beginnen zu tanzen und halluzinieren Mäuse im Anzug, während der Aktienkurs immer weiter steigt und eigentlich schon lange keiner mehr versteht, warum … Die vielfach aus­ gezeichnete junge britische Dramatikerin Lucy Prebble destilliert aus dem Skandal um die Bilanzfälschungen des texanischen Energiekonzerns Enron, der 2001 die USA erschütterte, eine überdrehte, schrille Farce und enthüllt die surrealen Züge realer Vorgänge. Firmenchef Jeffrey Skil­ ling gibt die Macbeth-Figur der Konzern­

welt. Er ist angetreten, die Gewinne zu maximieren, um jeden Preis. Er wird zum Inbegriff des Mächtigen, der seine Macht missbraucht, jedes Schlupfloch ausnutzt, sich in ein Lügengeflecht von gigantischen Ausmaßen verwickelt, den Boden der Realität unter den Füßen verliert und Tau­ sende mit sich in den Ruin reißt. Lucy Prebbles märchenhafte Revue, ihre politische Satire, die in der vergangenen Theatersaison als Sensation gefeiert wur­ de, wirft einen höchst ironischen und un­ terhaltsamen Blick in die Abgründe der Banken- und Finanzwelt. Sie benennt Wahnsinn und grenzenlose Gier als Triebkräfte des modernen Wirtschaftssystems und erlaubt damit nicht zuletzt auch einen Rückblick auf die überhitzten 1990er Jahre.

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

9

29. OKTOBER BIS 6. NOVEMBER 2010 · T-WERK · WWW.UNIDRAM.DE

UNIDRAM 2010: »SHORT CUTS« & MEHR Beim 17. UNIDRAM Festival werden vom 29. Oktober bis zum 06. November 15 Theater aus neun europäischen Ländern im T-Werk und an anderen Orten in der Schiffbauergasse außergewöhnliche The­ aterinszenierungen zeigen. Grundidee des Festivals ist es, den künstlerischen Austausch zwischen Theatern aus Ost- und Westeuropa zu fördern. Neben bereits international renommierten Künstlern, wie dem französischen Schauspieler Damien Bouvet, dem post theater oder der holländischen Company Dudapaiva, sind auch in diesem Jahr Gruppen einge­ laden, die ihre Produktionen zum ersten Mal in Deutschland zeigen. Dabei ist es erklärtes Ziel des Festivals, junges inno­ vatives Theater zu präsentieren, das Gren­

zen überschreitet, um damit eigenständige künstlerische Konzepte zu realisieren. Eröffnet wird das Festival am 29. Oktober mit der Inszenierung „salto.lamento“ des figuren theaters tübingen. Das inhaltliche Spektrum der eingelade­ nen Inszenierungen reicht von Formen des Tanz- und Musiktheaters über multi­ mediale Performances und Installationen bis hin zu Schauspiel, Objekt- und Figu­ rentheater. Ein besonderer Höhepunkte des diesjährigen Festivalprogramms ist die Lange Nacht der kurzen Stücke am 2. November. Unter dem Titel „Short Cuts“ präsentiert dieser Abend auf sechs Bühnen in besonders komprimierter Form die stilistische Vielfalt der bei UNIDRAM gezeigten Inszenierungen.

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


10

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

HIFFBAUERGASSE SHORT CUTS · SCHIFFBAUERGASSE SHORT CUTS · SCHIFFBAUERGASSE SHO

Zirkuswoche

Fotos: T-Werk, fabrik Potsdam, museum FLUXUS+, Hans Otto Theater

Tanz macht Schule Mit dem Projekt »Tanz macht Schule« greift die OXYMORON Dance Company die Begeisterung von Kindern und Jugendlichen an Bewegung und tänzerischer Gestaltung auf. Entstanden sind gemeinsam mit SchülerInnen des Filmgymnasiums Potsdam und jungen Tänzern des OXYMORON Dance Studios verschiedene szenische Studien und Choreografien, die in Verbindung mit der Wiederaufnahme von „Macht & Ohnmacht“ vom 8. bis 10. Oktober 2010 im T-Werk präsentiert werden.

Fliegen und Tanzen am Trapez? Bewegliche Menschenpyramiden bauen? Einradfahren lernen? Jonglieren mit Tüchern, Bällen, Tellern und Keulen? Balancieren zwischen den Bäumen auf der Wiese? Alles ganz einfach. In dieser Woche wird der Zirkus lebendig. Mit Spielen, Überraschungen und viel Phantasie bildet diese Woche eine spannende Mischung aus Tanz und Artistik, in der Luft und auf dem Boden.

Ausprobieren ist die Devise, gemeinsam spielen, lachen und wohl fühlen. Die Zirkuswoche in der fabrik mit Petra Teckemeyer vom Zirkus Luft findet vom 11. bis 15. Oktober 2010 statt.

museum FLUXUS+ Ferienprogramm Auch im dritten Jahr des Bestehens freut sich das museum FLUXUS+, Schulklassen und Kindergartengruppen in den Ferien als Gäste begrüßen zu dürfen und ihnen mit einer altersgerechten Führung seine spannende Ausstellung zeigen zu können. Am 13., und 14. Oktober 2010 können interessierte Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren darüber hinaus auch an praktischen Kunstkursen zum Thema „Drucken“ im museum FLUXUS+ teilnehmen. Dort

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

ORT

11

CUTS · SCHIFFBAUERGASSE SHORT CUTS · SCHIFFBAUERGASSE

wird es Antworten u.a. auf die Frage „Was ist eine Druckgrafik?“ geben und die Schüler können aus verschiedenen alltäglichen Materialien einen Druckstock herstellen und diesen abdrucken. Mehr Infos auf www.fluxus-plus.de

Erstsemestertag der Uni Potsdam Die traditionelle Begrüßung der neuen Studierenden der Universität Potsdam, die bislang nur im Hans Otto Theater stattgefunden hat, weitet sich am 18. Oktober erstmals auf die gesamte Schiffbauergasse aus. Nach

der offiziellen Feierstunde in der Waschhaus Arena bieten Kunstraum, T-Werk, fabrik und Hans Otto Theater den Erstsemestern kleine Führungen, Performances und Aufführungen an, um den Standort und dessen Programm kennen zu lernen. Im Anschluss kann in Waschhaus und Waschhaus Arena auf drei Floors die Nacht zum Tag gemacht werden.

Jan Plewka singt Rio Reiser

Vorschein, der in seinen Liedern der Sehnsucht nach Geborgenheit und Liebe Ausdruck gibt. Jan Plewka stellt diesen verletzlichen Rio ins Zentrum seines Abends, den das Hans Otto Theater am 23. Oktober 2010 präsentiert. Plewka, Frontmann von „Selig“, ist an diesem Abend Sänger, Musiker und Schauspieler zugleich. Er ist ganz dicht bei seinem Idol und bleibt doch immer er selbst.

Sommer 1970: Rio Reiser singt „Macht kaputt, was euch kaputt macht“ – die Geburtsstunde der Politund Kultrockband „Ton Steine Scherben“. Als sich die Band 1985 trennt, beginnt Rio seine Solokarriere. Hinter dem Polit-Rocker kommt der romantische Träumer zum

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


DAS PROGRAMMHEFT DER SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM WIRD UNTERSTÜTZT VON

Fr, 1.10.2010

Sa, 2.10.2010

19.30 Uhr, Theater Der Revisor von Nikolai Gogol, Deutsch von Ulrike Zemme Hans Otto Theater

17.00 Uhr, Party Next Generation Die neue UnderageParty in Potsdam Waschhaus

19.30 Uhr, Tanz Made in China Dragana Bulut (Belgrad) & Milka Djordjevich (New York), Gastspiel im Rahmen der Werkschau Tanzplan Potsdam T-Werk

18.00 Uhr, Tanz Made in China Dragana Bulut (Belgrad) & Milka Djordjevich (New York), Gastspiel im Rahmen der Werkschau Tanzplan Potsdam T-Werk

20.00 Uhr, Lesung Horst Evers mit seinem neuen Programm „Großer Bahnhof“ Waschhaus Arena

19.30 Uhr, Aufführung Dark Matter Kate Mcintosh (Brüssel), im Rahmen der Werkschau Tanzplan Potsdam fabrik Potsdam

21.00 Uhr, Konzert Egotronic Support: Die toten Crackhuren im Kofferraum Waschhaus 21.30 Uhr, Aufführung The Encyclopedia Of Tragic Attitude, Part 2: The Feminine Figures Lindy Annis (Berlin), Werkschau Tanzplan Potsdam fabrik Club 22.00 Uhr, Party Rubys Weekend Egotronic Aftershowparty Waschhaus

19.30 Uhr, Theater Der Revisor von Nikolai Gogol, Deutsch von Ulrike Zemme Hans Otto Theater 21.30 Uhr, Party French Konekke Hip Hop Trifft Detroit Soul trifft Beatknie, Live: Ray Valentine, DJs: René Löwe fabrik Café 22.00 Uhr, Party Lexy & K-Paul live u.a. mit Format:B, Moenster Waschhaus Arena

23.00 Uhr, Party Feierstarter Die 90er Jahre Party auf drei Floors Waschhaus

So, 3.10.2010 11.00 Uhr, Theater Märkische Leselust: Die Poggenpuhls Roman von Theodor Fontane in der Bearbeitung von Hans-Jochen Röhrig Hans Otto Theater 15.00 Uhr, Special Fluxus+ Livemusik am Piano: Leonhard Baumert museum FLUXUS+ 16.00 Uhr, Theater Sommerflügel florschütz & döhnert, Ein Spiel mit Licht und Schatten für ganz kleine Kinder T-Werk 18.00 Uhr, Aufführung Dark Matter Kate Mcintosh (Brüssel), im Rahmen der Werkschau Tanzplan Potsdam fabrik Potsdam 19.30 Uhr, Theater Woyzeck von Georg Büchner Reithalle

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

19.30 Uhr, Theater Staats-Sicherheiten 15 Schicksale aus dem Gefängnis / Konzept & Dramaturgie: Lea Rosh und Renate Kreibich-Fischer, danach: Publikumsgespräch Hans Otto Theater

Mo, 4.10.2010 10.00 Uhr, Theater Sommerflügel florschütz & döhnert, Ein Spiel mit Licht und Schatten T-Werk

13

Mi, 6.10.2010

Do, 7.10.2010

10.00 Uhr, Workshop kulturgewinn Workshop: Marketing Teil I mit Fabian Böckhoff kulturgewinn

10.00 Uhr, Theater Drachenreiter von Cornelia Funke Hans Otto Theater

11.00 Uhr, Workshop Atelier 4: Performance Directives Werkschau Tanzplan Potsdam fabrik Potsdam

10.00 Uhr, Theater Wie hoch ist oben? Premiere, von Brendan Murray, Deutsche Erstaufführung Reithalle

EMPFEHLUNG

Di, 5.10.2010 10.00 Uhr, Theater Sommerflügel florschütz & döhnert, Ein Spiel mit Licht und Schatten T-Werk 11.00 Uhr, Workshop Atelier 4: Performance Directives Werkschau Tanzplan Potsdam fabrik Potsdam 21.00 Uhr, Konzert Rubys Tuesday Unplugged Bühne Live: JUKESOME Waschhaus 22.30 Uhr, Party Rubys Tuesday Club Rock, Alternativ, Indie mit DJ El-Hombre Waschhaus

Foto: HL Böhme

11.00 Uhr, Workshop Atelier 4: Performance Directives Werkschau Tanzplan Potsdam fabrik Potsdam

PREMIERE AM 7.10.2010 · REITHALLE

WIE HOCH IST OBEN? Herbst im Garten: Aus Wachsen, Ernten und Vergehen entsteht der Kreislauf des Lebens, erklärt Großmutter Ba Gia dem Mädchen Sternchen. Dass auch Ba Gias Tod naht, will Sternchen nicht wahrhaben. Gemeinsam mit dem »Vogel ohne Flügel« macht sie sich auf die Reise zu einem Zauberer, der die Zeit anhalten kann. Doch auch die »Zauberin vom rauschenden Regen« kann ihr den Wunsch nicht erfüllen, bietet aber an, den Regen wegzuzaubern, damit sie ungestört weiterziehen kann. Doch das lehnt Sternchen ab, die Pflanzen brauchen doch den Regen. Und der Frühling muss unbedingt wiederkommen. Das Sterben gehört zum Leben, muss Sternchen erfahren, und bevor der Frühling beginnen kann, muss der Winter kommen und gehen.

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


14

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

21.00 Uhr, Konzert 11.00 Uhr, Workshop Mutabor Atelier 4: Waschhaus Arena Performance Directives Werkschau Tanzplan Potsdam fabrik Potsdam 18.00 Uhr, Theater Woyzeck von Georg Büchner Reithalle

Fr. 8.10.2010 10.00 Uhr, Theater Drachenreiter von Cornelia Funke, für die Bühne bearbeitet von Moritz Seibert und Marco Dott Hans Otto Theater 10.00 Uhr, Theater Wie hoch ist oben? von Brendan Murray, Deutsche Erstaufführung Reithalle

Sa, 9.10.2010

20.00 Uhr, Aufführung Pandora 88 Fabrik Company, Bewegungstheater fabrik Potsdam 20.00 Uhr, Tanz Macht & Ohnmacht Tanztheater- und Medienprojekt von und mit Potsdamer Jugendlichen T-Werk

10.00 Uht, Workshop Tanzparcours für Familien Workshop mit Live-Musik fabrik Potsdam

11.00 Uhr, Workshop Wudang Pai mit Ulike Glumbik und Ismet Himmet fabrik Potsdam

13.00 Uhr, Workshop Wudang Pai mit Ulike Glumbik und Ismet Himmet fabrik Potsdam

19.00 Uhr, Tanz Tanz macht Schule Begegnungswochenende mit Oxymoron Dance T-Werk

15.00 Uhr, Special Fluxus+ Livemusik am Piano: Felix Dubiel museum FLUXUS+

19.30 Uhr, Theater Chanson d‘amour Songs, Chansons, Rockballaden und Lieder über die Liebe und das Leben von Aznavour, Brel, Element of Crime, Philip Poisel, Roger Cicero u.a. Hans Otto Theater

11.00 Uhr, Workshop Atelier 4: Performance Directives 20.00 Uhr, Aufführung Werkschau Tanzplan Potsdam Pandora 88 fabrik Potsdam Fabrik Company, Bewegungstheater 11.00 Uhr, Tanz fabrik Potsdam Tanz macht Schule Begegnungswochenende mit Oxymoron Dance T-Werk

So, 10.10.2010

20.00 Uhr, Tanz Macht & Ohnmacht Tanztheater- und Medienprojekt von und mit Potsdamer Jugendlichen T-Werk 21.30 Uhr, Theater Adam und Evelyn nb late show Reithalle 22.00 Uhr, Party Bad Taste Party auf zwei Floors Waschhaus

16.00 Uhr, Aufführung Pandora 88 Fabrik Company, Bewegungstheater fabrik Potsdam 16.00 Uhr, Tanz Die Lust, glücklich zu sein Szenische Skizze mit der Oxymoron Dance Company im Rahmen des Projekts „Tanz macht Schule“ T-Werk 17.00 Uhr, Theater Der Revisor von Nikolai Gogol, Deutsch von Ulrike Zemme Hans Otto Theater 20.15 Uhr, Theater nb lounge Tatort Reithalle

Mo, 11.10.2010 10.00 Uhr, Workshop Zirkuswoche mit Tanz und Spiel mit Petra Teckemeier fabrik Potsdam

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

15

Di, 12.10.2010

Do, 14.10.2010

10.00 Uhr, Workshop Zirkuswoche mit Tanz und Spiel mit Petra Teckemeier von ZirkusLuft fabrik Potsdam

10.00 Uhr, Workshop Zirkuswoche mit Tanz und Spiel mit Petra Teckemeier von ZirkusLuft fabrik Potsdam

21.00 Uhr, Konzert Rubys Tuesday Unplugged-Bühne Live: STEM SULO & NICK AND LIESL Waschhaus

13.00 Uhr, Workshop Fluxus+ Ferienprogramm Thema: Drucken museum FLUXUS+ 19.30 Uhr, Theater Die Glasmenagerie von Tennessee Williams, Reithalle

EMPFEHLUNG

22.30 Uhr, Party Rubys Tuesday Club Rock, Alternative, Indie und alles ausser Billigpop Waschhaus

Mi, 13.10.2010 10.00 Uhr, Workshop Zirkuswoche mit Tanz und Spiel mit Petra Teckemeier von ZirkusLuft fabrik Potsdam 13.00 Uhr, Workshop Fluxus+ Ferienprogramm Thema: Drucken museum FLUXUS+ 19.30 Uhr, Theater Der Revisor von Nikolai Gogol Hans Otto Theater 20.00 Uhr, Lesung Peter Wawerzinek liest aus „Rabenliebe“ Waschhaus 21.00 Uhr, Party Klub Color 360° Musik Waschhaus

8. / 9. / 10.10.2010 · FABRIK POTSDAM

PANDORA 88 Eine Spielfläche von zwei Quadratmetern, die Geschichte der viereinhalbjährigen Geiselhaft des irischen Journalisten Brian Keenan und die gemeinsamen Tanz- und Lebenserfahrungen der beiden Performer Till und Hoffmann bildeten den Ausgangspunkt des Stückes. Es wurde nach seiner Premiere in Edinburgh 2003 mehrfach ausgezeichnet und bis heute Aufführungen in über 10 Ländern der Welt erlebte, u.a. beim London Mime Festival, im Sydney Opera House und im Esplanade Singapore. Mit Pandora 88 bewegen wir uns mit traumhafter Ruhe in Grenzbereichen zwischen Theater und Tanz, mit starken Stimmungen, intensiven Bildern und heldenhaften Abenteuern, gleiten von der Komödie zur Tragödie und zurück – mit einem kleinen Abstecher durch das unendliche Weltall.

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


16

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

Fr, 15.10.2010 10.00 Uhr, Workshop Zirkuswoche mit Tanz und Spiel mit Petra Teckemeier von ZirkusLuft fabrik Potsdam 16.00 Uhr, Special Fluxus+ Ferienprogramm Museumsführung für Kinder museum FLUXUS+ 19.30 Uhr, Theater Don Juan oder Der steinerne Gast von Moliére, Deutsch von Gabriele Groenewold Hans Otto Theater 20.00 Uhr, Theater Das verwaiste Kind Kranewit Theater, Ein Sterntalermärchen T-Werk 21.00 Uhr, Konzert beat!beat!beat! Support: Champions Waschhaus 21.00 Uhr, Konzert Pothead Waschhaus Arena 23.00 Uhr, Party Bass, Beats & Culture auf zwei Floors, neu mit EASTBLOK Balkan-Floor Waschhaus

Sa, 16.10.2010 19.30 Uhr, Theater Das weite Land von Arthur Schnitzler, Tragikkomödie in fünf Akten Hans Otto Theater

20.00 Uhr, Theater Das verwaiste Kind Kranewit Theater, Ein Sterntalermärchen T-Werk 20.00 Uhr, Comedy Mundstuhl Programm „Sonderschüler“ Waschhaus Arena 21.30 Uhr, Theater Kopfurlaub nb live & club Reithalle 23.00 Uhr, Party Tanz in der fabrik Party mit DJ Rengo fabrik Club 23.00 Uhr, Party Rock'n'Roll Highschool auf zwei Floors Waschhaus

So, 17.10.2010 15.00 Uhr, Special Fluxus+ Livemusik am Piano: Felix Dubiel museum FLUXUS+ 15.00 Uhr, Theater Der Junge mit dem Koffer von Mike Kenny, Deutsche Erstaufführung Reithalle 16.00 Uhr, Theater Maximiliane und die Monster Theater Lakritz, Puppentheater T-Werk 17.00 Uhr, Theater Die Zeit der schweren Not von Günter de Bruyn / Schauspielerlesung Hans Otto Theater

18.00 Uhr, Workshop Swingtee mit Talea und Holger fabrik Potsdam 20.15 Uhr, Theater nb lounge Tatort Reithalle 21.00 Uhr, Konzert Roman Fischer Waschhaus

Mo, 18.10.2010 10.00 Uhr, Theater Maximiliane und die Monster Theater Lakritz, Puppentheater T-Werk 19.30 Uhr, Theater Lola Eine Kleinbürgertragödie, Peter Märthesheimer und Pea Fröhlich für Rainer Werner Fassbinder Hans Otto Theater 19.30 Uhr, Theater Geräuschemachen Ein performativer Vortrag mit Max Bauer T-Werk 20.30 Uhr, Theater Irrlichter der Nacht Bewegungstheater Schirrhof 21.00 Uhr, Party Erstsemesterbegrüßungsparty der Uni Potsdam auf 3 Floors Waschhaus

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

Di, 19.10.2010 10.00 Uhr, Theater Maximiliane und die Monster Theater Lakritz, Puppentheater T-Werk 19.30 Uhr, Theater Die Kontrakte des Kaufmanns von Elfriede Jelinek Reithalle 21.00 Uhr, Konzert Rubys Tuesday Unplugged-Bühne Live: SUPERSKANK Waschhaus

17

21.00 Uhr, Konzert World Vibes: Trio Fado Waschhaus

21.00 Uhr, Konzert Schelmish Waschhaus

23.00 Uhr, Party Audiomax. Die Studentenparty Waschhaus

22.00 Uhr, Theater nb club Salsa Party Reithalle

Sa, 23.10.2010

So, 24.10.2010

19.30 Uhr, Konzert Jan Plewka singt Rio Reiser Hans Otto Theater

15.00 Uhr, Theater Der Revisor von Nikolai Gogo Hans Otto Theater

EMPFEHLUNG

22.30 Uhr, Party Rubys Tuesday Club Rock, Alternative & Indie Waschhaus

Mi, 20.10.2010 21.00 Uhr, Party Klub Color Live: Bondage Fairies Waschhaus

Do, 21.10.2010 19.30 Uhr, Theater Die Kameliendame von Alexandre Dumas Hans Otto Theater

Fr, 22.10.2010 19.30 Uhr, Theater Der Revisor von Nikolai Gogol Hans Otto Theater

FR, 22.10.2010 · WASCHHAUS KLUB

TRIO FADO Wenn man sich innerhalb der Ethnomusik auf die Suche nach dem musikalischen Ausdruck der Portugiesen begibt, findet man an erster Stelle den Fado: eine urbane und gefühlsbetonte Musik, reich an Melancholie und Sehnsucht. TRIO FADO spielt diese Musik mit großer Hingabe und entführen das Publikum in das alte Lissabon, das durch die portugiesische Sehnsucht und Melancholie in den Liedern erlebbar wird. In ihren Kompositionen und Texten behält die Gruppe die alte Form des Fado und verstärkt diese durch den Einfluss der musikalischen Erfahrungen der Musiker.

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


18

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

15.00 Uhr, Special Fluxus+ Livemusik am Piano: Felix Dubiel museum FLUXUS+ 19.30 Uhr, Theater ENRON Premiere, von Lucy Prebble Reithalle 21.30 Uhr, Theater nb club Reithalle

Di, 26.10.2010 10.00 Uhr, Theater Momo Nach dem gleichnamigen Märchenroman Hans Otto Theater 21.00 Uhr, Konzert Rubys Tuesday Unplugged-Bühne Live: WRONGKONG Waschhaus 22.30 Uhr, Party Rubys Tuesday Club Rock, Alternative, Indie und alles ausser Billigpop Waschhaus

Mi, 27.10.2010 10.00 Uhr, Workshop Marketing Teil II mit Fabian Böckhoff kulturgewinn 10.00 Uhr, Theater Wie hoch ist oben? von Brendan Murray Reithalle 20.00 Uhr, Konzert The Kabeedies Waschhaus

Do, 28.10.2010 10.00 Uhr, Theater Wie hoch ist oben? von Brendan Murray Reithalle 19.30 Uhr, Theater Die Familie Schroffenstein von Heinrich von Kleist Hans Otto Theater 20.00 Uhr, Lesung Volker Wieprecht & Robert Skuppin „Lexikon der Rituale“ Waschhaus Arena

Fr, 29.10.2010 10.00 Uhr, Theater Wie hoch ist oben? von Brendan Murray Reithalle 19.30 Uhr, Theater Lola Eine Kleinbürgertragödie Hans Otto Theater 20.00 Uhr, Theater salto.lamento Eröffnung UNIDRAM 2010 T-Werk 21.30 Uhr, Konzert Bluetuba T-Werk 23.00 Uhr, Party Musique Noir Waschhaus

Sa, 30.10.2010 18.00 Uhr, Theater Cross the Line Ballet meets HipHop Hans Otto Theater

19.30 Uhr, Theater ENRON von Lucy Prebble Reithalle 20.00 Uhr, Aufführung Appris par Corps Un Loup Pour L'homme [Lille] fabrik Potsdam 20.00 Uhr, Theater Imomushi UNIDRAM 2010 Compagnie Pseudonymo T-Werk 21.30 Uhr, Theater The Table UNIDRAM 2010, Karbido Waschhaus Arena 23.00 Uhr, Party Boogie 3000 Waschhaus

So, 31.10.2010 15.00 Uhr, Special Fluxus+ Livemusik am Piano: Leonhard Baumert museum FLUXUS+ 16.00 Uhr, Aufführung Appris par Corps Un Loup Pour L'homme [Lille] fabrik Potsdam 18.00 Uhr, Theater das urteil des paris Premiere, HOT Jugendclub Reithalle 19.30 Uhr, Theater Die Kameliendame von Alexandre Dumas Hans Otto Theater 20.00 Uhr, Aufführung Die Chronisten 1 & 2 oder Das Einfangen von Echtzeit UNIDRAM 2010 Waschhaus Arena

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

19

»ICH WICHT« im KUNSTRAUM POTSDAM

HELLA DE SANTAROSSA im MUSEUM FLUXUS+

Mit einer anregenden Auswahl von fein nu­ ancierten künstlerischen Arbeiten kreist die Präsentation um das Verhältnis zwischen dem kindlichen und erwachensenen Ich; sie befragt die Figur des Kindes und der Kindheit als Topos, als ideelle Projektionsfläche, als Utopie. Weit davon entfernt, eine neoroman­ tische Rückkehr zu einem idealisierten Bild des kindlichen Blicks ausleben oder einen neuen Primitivismus inszenieren zu wollen, setzt sich die Ausstellung vielmehr mit der überraschend weit verbreiteten Annahme auseinander, es gelte im Laufe eines Lebens und im Sinne der vermeintlichen Zivilisation, die Kindheit allmählich zu überwinden, ein zunächst inkohärentes, anarchisches, un­ fertiges Ich gegen ein rationales, gesittetes, abgeschlossenes auszutauschen.

Das museum FLUXUS+ zeigt in seiner Dau­ erausstellung einen Querschnitt des Werkes von Wolf Vostell und eine Dokumentation der internationalen Fluxus-Bewegung von den sechziger Jahren bis in die heutige Zeit.

Ausstellung geöffnet bis 14. November 2010

Ausstellung geöffnet bis 30. Januar 2011

Kunstraum Potsdam Schiffbauergasse 4d Mittwoch bis Sonntag 12 bis 18 Uhr www.kunstraumpotsdam.de

museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4f Mittwoch bis Sonntag 13 - 18 Uhr www.museum-fluxus-plus.com

Hella De Santarossa: „In allen vier Ecken soll Liebe drin stecken“ Paarungsrituale ändern sich, die Ziele aber nicht. Acht Arbeiten im Viereck bilden den Rahmen, quasi den entgrenzten Horizont von vier ekstatischen Tänzer(Innen) aus Holz, Ton, Stoff und Kleister. Sie schlagen imaginäre Pfauen-Räder, beschallt aus DiscoLautsprechern. Hella S. zeigt das „JetztProgramm“ nächtlicher Disco-Sessions im Kontrast zur Szene der achtziger Jahre, welcher sie als Protagonistin der „Berliner jungen Wilden“ ein Denkmal setzte.

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


20

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

HUCKLEBERRYS FLOSSSTATION Mit einem Floß über Seen und Flüsse fahren, wie es einst Tom Sawyer und Huckleberry Finn taten, ist seit einiger Zeit auch in Potsdam möglich. Die Huckleberrys Floßstation von floa­ ting-noise.com vermietet Flöße mit führerscheinfreiem Motor und Platz bis zu acht Perso­ nen. Auch im Herbst und Winter, dann mit Hei­ zung, ein wahres Erlebnis. Huckleberrys Floßstation Schiffbauergasse 9

JUST FOR FUN BOOTSVERMIETUNG Spaß und Entspannung rund um das Wasser mit den beliebten blau-weißen Funny-Booten bietet die Just For Fun Bootsvermietung an der Marina am Tiefen See. Die schönsten Wasser­ wege Brandenburgs beginnen an der Schiffbau­ ergasse - Boote und Yachten verschiedenster Größe, vom Kanu bis zum Motorcruiser, gibt‘s bei Just For Fun. Just For Fun Bootsvermietung Schiffbauergasse 8

MARINA AM TIEFEN SEE Nur wenige Gehminuten vom Potsdamer Zen­ trum entfernt laden an der Marina am Tiefen See komfortable Liegeplätze von 6 bis 20 Metern Bootstouristen und ortsansässige Wassersportler zum Anlegen ein. Ein aufmerksamer und kom­ petenter Service sorgt in der Marina am Tiefen See dafür, dass sich Boote und Besatzung im Hafen sicher fühlen. Marina am Tiefen See Schiffbauergasse 8

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

21

SEGELTRAINING BERLIN-POTSDAM Das Segeltraining Berlin-Potsdam, seit über 20 Jahren Partner des Wassersports, bietet in bester Lage eine ideale Basis für verschiedenste Aktivitäten. Vom Chartern von Segel- und Motor­ booten bis zu Bootsführerschein und Segelkurs bietet das Team von Dietmar Feige in familiärer und professioneller Atmosphäre jedem seinen Einstieg in den Wassersport. Segeltraining Berlin-Potsdam Schiffbauergasse 9

RESTAURANT »BOOTSHAUS« Mit einem tollen Blick über den Tiefen See bietet das Hafenrestaurant »Bootshaus« an der Marina am Tiefen See durchgehend von 12 bis 21 Uhr frische Salatvariationen, Deftiges aus Pfanne und Topf, Kuchen, Eis und Kaffee-spezialitäten von Lavazza. Ob kurze Pause oder ausgiebiges Abendessen - das Restaurant »Bootshaus« bietet etwas für Jeden. Hafenrestaurant »Bootshaus« Schiffbauergasse 8

CAFÉ UND MUSEUMSSHOP Entspannen Sie nach Kunstgenuss oder Spazier­ gang, treffen Sie Freunde vor dem Theater oder kommen Sie zum Einkaufen in den museums­ shop des museum FLUXUS+ direkt am Uferpark der Schiffbauergasse. Hier werden Ihnen kleine Snacks, Kuchen, warme und kalte Getränke Mittwoch bis Sonntag 13 - 18 Uhr in netter Atmosphäre geboten. Café im museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4f

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


22

SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM

Foto: Landeshauptstadt Potsdam

FABRIK CAFÉ Einer der schönsten Flecken der Schiffbauer­ gasse ist seit Jahren der fabrik Garten. Seit 2009 öffnet das fabrik Café mit seiner einzigartigen Atmosphäre bereits zum Lunch, das neue Team zaubert dafür täglich wechselnde Gerichte der besonderen Art. Ob vor dem Kulturgenuss oder zum Mittagessen - das fabrik Café bleibt ein lohnenswerter Geheimtipp. fabrik Café Schiffbauergasse 10

Foto: Landeshauptstadt Potsdam

RISTORANTE »IL TEATRO« In der ehemaligen Zichorienmühle zwischen Hans Otto Theater und der Uferpromenade bietet das Team des »Il Teatro« feinste italienische Küche. Auf die Teller kommt ausschließlich Spitzenqualität, die stets frisch geliefert zu typisch italienischen Gerichten verarbeitet wird. Als Zugabe gibt‘s eine herausragende Weinkarte und den tollen Blick auf den Tiefen See. Ristorante »Il Teatro« Schiffbauergasse 12

RESTAURANTSCHIFF »JOHN BARNETT« Am Kai der Schiffbauergasse Potsdam liegt das Restaurantschiff »John Barnett«. Das vielfältige Angebot - mit und ohne Fleisch, saisonale Le­ ckereien und natürlich Fisch - wird bei jedem Wetter serviert, auf dem Oberdeck des früheren Lastkahns, von dem man einen fantastischen Blick über den Tiefen See hat, oder im gemütlichen Gastraum. Restaurantschiff „John Barnett“ Schiffbauergasse 12a

TICKETS ZUM SELBERDRUCKEN UNTER WWW.TIXOO.COM


WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE

23

WEGWEISER DURCH DIE SCHIFFBAUERGASSE 4b

4d 4e 4f 4g 4h 4i 5 6

BIO COMPANY Landesverband der Musikschulen LAG Soziokultur Brandenburg Landesverband Freier Theater Brandenburg TiXOO AG Waschhaus Gastronomie & Catering Kunstraum Potsdam T-Werk museum FLUXUS+ Studiohaus Schiffbauergasse Bundesstiftung Baukultur Trollwerk Art & Trollwerk Production Waschhaus Arena Waschhaus Potsdam

H

Haltestelle / Schiffsanleger

4c

P

7 8

kulturgewinn just for fun Bootsvermietung Marina am Tiefen See Restaurant »Bootshaus« 9 Huckleberrys Floßstation Potsdam Segeltraining Berlin-Potsdam 10 fabrik Potsdam 10a fabrik Café und Biergarten 11 Hans Otto Theater 12 Ristorante »Il Teatro« 12a Restaurantschiff »John Barnett« 14 Oracle Deutschland 16 Reithalle 17 Volkswagen Design Center

Parkplatz / Parkhaus

Fahrradverleih

H

4i

8 4h 4g 9

4f

P N Ric uth ht esc un h g ne A1 lls 15 tra

4e 4d

10a 10

Schiffbauergasse / Uferweg Straßenbahn 94 und 99

ße

4c

P

4b

5 7

H

P

12

12a

14

6

B Ric erlin h t er un S g tra Be ß e rli / n- B W 1 an ns ee

11

16 17

H

Schiffbauergasse / Berliner Straße Straßenbahn 93 und Nachtbus N16

© Lageplan: Änne Fitzner / Robert Witzsche

EXKLUSIVER TICKETING-PARTNER DER SCHIFFBAUERGASSE


Schiffbauergasse Potsdam  

Tipps Termine Infos Oktober 2010

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you