Page 1

28. Jahrgang — Strasburg (Um.), den 15. August 2019

ISSN 0941-1674 — Nummer 07-08/2019

STRASBURGER ANZEIGER

Unabhängiges amtliches Mitteilungsblatt der Stadt Strasburg (Uckermark)

Strasburger Stadtfest 2019 13. & 14. September 2019 an der Max-Schmeling-Halle

Sie erwartet … • • • • • • •

Eröffnungskonzert Feuerwerk und Fackelumzug Vereine und Verbände stellen sich vor Tänzer der Max-Schmeling-Stiftung Showprogramm mit Oma Liesbeth Schalmeienkapelle Rossow Strasburger Disco-Nacht mit DJ „Sun & Co“ • MushUP – Musik mit Christoph Deuter

Postwurfsendung sämtliche Haushalte

Inhaltsübersicht Jubilare Beschlüsse der konstituierenden Sitzung der Stadtvertretung Strasburg (Um.) vom 27.06.2019 Grußwort der Stadtpräsidentin Ehrung für Gerd-Henning Keunecke und Norbert Friese mit der Ehrennadel des Städte- und Gemeindetages Mecklenburg-Vorpommern Bekanntmachung – Haushaltssatzung der Stadt Strasburg (Um.) für das Haushaltsjahr 2019 Öffentliche Bekanntmachung des Berichtes über die angenommenen Spenden gemäß § 44 Abs. 4 der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern Stellenausschreibung der GWG Verkaufsangebote der GWG

3 4 5 5 5 6 7 7/8

Ortsübliche Bekanntmachung der Offenlegung der Niederschrift über den Grenztermin Spendenaufruf für das Denkmal Friedenstaube Stolpersteinverlegung in der Pfarrstraße 1 Kirchliche Informationen Was zum Lachen – Klappmaulfiguren. (M)Ein Gegenüber Starke Rennen beim MSE-Cup Strasburger TT-Sportler mit solidem Saisonabschluss Sport frei! für die 13. Senioren-Sportspiele Die Tafelmitarbeiter & die Mindesthaltbarkeit der Lebensmittel Stippvisite im Ev. Altenhilfezentrum „Matthias Claudius“ Seniorenchor Strasburg – 7-jähriges Gründungsjubiläum „Meine Inspirationsquelle ist die Natur“ – Ausstellungseröffnung Veranstaltungen in den Monaten August/September Programm Strasburger Stadtfest 2019 Weitere Veranstaltungen

8 9 9 10 12 12 13 13 14 14 15 16 17 18

19


OPEL FÜR

Gottschalk

SCHON AB

119,– €¹

IM MONAT.

Ihr Hausgeräte-Spezialist • Verkauf von Haushaltsgroß- und -Kleingeräten sowie Einbaugeräten • Lieferung und Reparatur durch unseren Kundendienst

ALLE

GOTTSCHALK Handel & Service GmbH Neubrandenburger Str. 1b • 17291 Prenzlau Tel.: (03984) 87413-335 • Fax: (03984) 87413-357

Beispielfoto der Baureihe. Ausstattungsmerkmale ggf. nicht Bestandteil des Angebots.

EIN ANGEBOT, DAS JEDEN BEGEISTERT.

Das nächste Amtsblatt erscheint am 19.09. Anzeigenschluss ist am 06.09.2019 Sie möchten sich mit einer privaten Anzeige bei Ihrer Familie, Freunden und Bekannten bedanken? Eine Anzeige zu verschiedenen Anlässen, wie z. B. Hochzeit, Geburtstag, Vermietung oder Trauer, ist ab 25,- Euro möglich. Anzeigenannahme Schibri-Verlag Am Markt 22 • 17335 Strasburg Anspr.: Martina Goth Tel.: 039753/22757 • E-Mail: goth@schibri.de

Stylish, dynamisch, innovativ – der Astra ist Ihr eleganter Alltagspartner und vereint sportlichen Fahrspaß mit wegweisender Konnektivität und moderner Technologie. Sichern Sie sich jetzt eines von vielen sofort verfügbaren Modellen zu besonders attraktiven Konditionen und erleben Sie die Innovationen der Oberklasse. Jetzt Probe fahren!

UNSER LEASINGANGEBOT¹ für den Opel Astra 5-Türer, 120 Jahre, 1.0 ECOTEC® Direct Injection Turbo, 77 kW (105 PS) Start/Stop, Euro 6d-TEMP Manuelles 5-Gang-Getriebe

Monatsrate

119,– €

Leasingangebot: einmalige Leasingsonderzahlung: 2.794,59 €, Überführungskosten: 750,– €, voraussichtlicher Gesamtbetrag*: 7.436,19 €, Laufzeit: 36 Monate, mtl. Leasingrate: 119,– €, Gesamtkreditbetrag: 21.915,– €, effektiver Jahreszins: 0,99 %, Sollzinssatz p. a., gebunden für die gesamte Laufzeit: 0,99 %, Laufleistung (km/ Jahr): 10.000. * Summe aus Leasingsonderzahlung und monatlichen Leasingraten sowie gesonderter Abrechnung von Mehr- und Minderkilometern nach Vertragsende (Freigrenze 2.500 km). Händler-Überführungskosten in Höhe von 750,– € sind nicht enthalten und müssen an Autohaus Huth GmbH separat entrichtet werden. Ein Angebot der Opel Leasing GmbH, Mainzer Straße 190, 65428 Rüsselsheim, für die Autohaus Huth GmbH als ungebundener Vermittler tätig ist. Nach Vertragsabschluss steht Ihnen ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Alle Preisangaben verstehen sich inkl. MwSt.

Kraftstoffverbrauch² in l/100 km, innerorts: 5,9-5,5; außerorts: 4,5-4,1; kombiniert: 5,0-4,7; CO2-Emission, kombiniert: 115-107 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007, VO (EU) Nr. 2017/1153 und VO (EU) Nr. 2017/1151). Effizienzklasse B ¹ Angebot für Astra freibleibend und nur gültig bei Vertragseingang beim Leasinggeber bis 30.09.2019. Nur gültig bei gleichzeitiger Inzahlunggabe Ihres Gebrauchtwagens, Erstzulassung seit mindestens sechs Monaten und derzeit auf Sie oder eine im gleichen Haushalt lebende Person zugelassen. Nicht mit anderen Aktionen oder Rabatten kombinierbar. ² Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vor­ geschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet, um die Vergleichbarkeit mit anderen Fahrzeugen zu gewährleisten.

besser wohnen l coo

woh lfüh len

einfach mitmachen

Wann, wenn nicht jetzt!

kümmern Zukunft

zusammen Wohnungen ständig im Angebot: www.swg-eg.de Große Einraumwohnung mit großem Balkon: • 1 RW:

Bahnhofstraße 2, 1. OG, 43m ², WFI, Küchenmöbel, Dusche mit WC, Aufzug, PKW-Stellplatz, Kellerersatzraum, VEA: 84 kwh/m²/a, KM: 302,00 €

Dreiraumwohnung: • 3 RW:

Schulstr. 17, 4. OG, 60 m², Dusche, Badewanne, Fußbodenheizung, VEA 106 kwh/m²/a, KM: 290,00 €

Vierraumwohung: • 4 RW:

Autohaus Huth GmbH Ernst-Thälmann-Str. 1, 17335 Strasburg Tel.: 039753-2880 , verkauf1@opel-huth.de www.opel-huth-strasburg.de

2

Pfarrstr., 3. OG, 75 m², Balkon, VEA 96 kwh/m²/a, KM: 335,00 €

Vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin!

Strasburger Wohnungsgenossenschaft e. G. Wallstraße 7 • 17335 Strasburg Tel. (039753) 21 309 • Fax (039753) 24 846 E-Mail: info@swg-eg.de STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019


Die Stadtverwaltung Strasburg (Um.) gratuliert ... UND WÜNSCHT VIEL GESUNDHEIT UND ALLES GUTE! Geburtstage im Juli 70. Geburtstag Sybille Meyer Hannelore Schmidt Brigitte Haack Klara Röschke Rita Jenske 80. Geburtstag Günter Kieck Thea Haak Eveline Baumgart

80. Geburtstag Sigrid Ruthenberg Horst Witthuhn Giesela Keßler

95. Geburtstag Gerda Noske

85. Geburtstag Oskar Utecht Lina Schultz

70. Geburtstag Jürgen Haase Rita Sagert Gerhild Hannemann Thea Wasserstrahl Heidemarie Rebenstock Brigitte Fink

90. Geburtstag Ursula Assmann Waltraud Geserick Elisabeth Schult

Ehejubilare im Juli 50. Hochzeitstag Roswitha & Wolfgang Gruhlke Margit & Bernhard Lanin

Geburtstage im August

Danke

80. Geburtstag Rosemarie Weiß Helmuth Müller Fritz Wolter

85. Geburtstag Lisa Peters Lina Schultz Günter Wollherr Lieselotte Kaeselitz Heinz Bogdan Horst Lassmann 90. Geburtstag Heinrich Subklewe 100. Geburtstag Käthe Grapentin

Für die vielen lieben Glückwünsche, die schönen Geschenke und Karten zu meiner

60. Hochzeitstag Meta & Paul Kindt

75. Geburtstag Waltraud Müller Ehrenfried Krenz Ursula Noll

Jugendweihe

möchte ich mich, auch im Namen meiner Eltern, recht herzlich bedanken.

Ehejubilare im August 50. Hochzeitstag Antje & Bernd Heckermann

Emily Blumreich Strasburg, im Juni 2019

Für die vielen Glückwünsche, Blumen und Geschenke zu meinem

80. Geburtstag

bedanke ich mich bei meinen Kindern aus Berlin und Hamburg, meinen Nichten & Neffen sowie allen Verwandten, Freunden und Bekannten recht herzlich. Ein besonderer Dank gilt der Bürgermeisterin Frau Hammermeister-Friese, Herrn Berg vom „Bierstübchen“ für das tolle Büfett und meinem Sohn Udo für die schöne Ausgestaltung der Feier.

Hannelore Kaminskie Strasburg, im Juni 2019

Allen, die am Tag meiner

Jugendweihe

ganz lieb an mich dachten, möchte ich auf diesem Wege, auch im Namen meiner Mutti & Jürgen, Danke sagen.

r

ye Leonie Ba

Strasburg, im Juni 2019

STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019

3


Amtliche Bekanntmachungen - Anfang -

Beschlüsse der konstituierenden Sitzung der Stadtvertretung Strasburg (Um.) vom 27.06.2019 Übersicht über die Besetzung der Ausschüsse und Gremien Die Stadtvertretung Strasburg setzt sich aus 17 Stadtvertretern/innen zusammen: CDU-Fraktion 4 Sitze Fraktion DIE LINKE. 3 Sitze SPD-Fraktion 2 Sitze AfD 1 Sitz Fraktion Bürgerbündnis mit Kompetenz für Vorpommern e.V. 3 Sitze Fraktion „INITIATIVEN für STRASBURG (Um.)“ e. V. 3 Sitze Fraktionsloses Mitglied Herr André Heise 1 Sitz

Präsidentin der Stadtvertretung Strasburg (Um.) Gudrun Maria Riedel Bürgerbündnis mit Kompetenz für Vorpommern e. V.

Stellvertreter der Präsidentin der Stadtvertretung Strasburg (Um.) Matthias Huth CDU

Stellvertreterin der Präsidentin der Stadtvertretung Strasburg (Um.) Marianne Bretschneider DIE LINKE.

4

Erste Stadträtin der Stadt Strasburg (Um.) Frau Anke Heinrichs Zweite Stadträtin der Stadt Strasburg (Um.) Frau Kerstin Koch Hauptausschussmitglieder der Stadtvertretung Strasburg (Um.) Herr Christian Vorreyer Herr Matthias Huth Herr Wolfgang Dietrich Herr Hannes Peter Frau Manja Prepernau Frau Marina Raulin

CDU CDU DIE LINKE. SPD BB IfS

Ersatzmitglieder des Hauptausschusses der Stadtvertretung Strasburg (Um.) Herr Martin Bahlmann Herr Rüdiger Wieczorek Frau Marianne Bretschneider Frau Marion Hannemann Herr Kai Finsterbusch Frau Livia Meier

CDU CDU DIE LINKE. SPD BB IfS

Finanz- und Wirtschaftsausschuss der Stadtvertretung Strasburg (Um.) Herr Christian Vorreyer Frau Marianne Bretschneider Frau Marion Hannemann Herr Kai Finsterbusch Frau Marina Raulin

CDU DIE LINKE. SPD BB IfS

Sachkundige Einwohner: Herr Heinz Kroh Herr Dirk Malchow Frau Sabine Fitzner Frau Ditgard Telzerow

CDU BB DIE LINKE. IfS

Bau- und Planungsausschuss der Stadtvertretung Strasburg (Um.) Herr Rüdiger Wieczorek Frau Sieglinde Ernst Frau Marion Hannemann Frau Gudrun Riedel Herr Jürgen Rossow

CDU DIE LINKE. SPD BB IfS

Sachkundige Einwohner: Herr Maik Fürst Herr Tom Wasserstrahl Herr Robert Bormann Herr Robert Heymann

CDU BB DIE LINKE. IfS

Ausschuss für Bildung, Kultur und Soziales der Stadtvertretung Strasburg (Um.) Herr Martin Bahlmann CDU Herr Wolfgang Dietrich DIE LINKE. Herr Hannes Peter SPD Frau Manja Prepernau BB Frau Livia Meier IfS Sachkundige Einwohner: Frau Gesine Lange Herr Holger Wulff Frau Dana Ebert Frau Steffi Kähne

CDU BB DIE LINKE. IfS

Rechnungsprüfungsausschuss der Stadtvertretung Strasburg (Um.) Herr Kai Finsterbusch Frau Marianne Bretschneider Herr André Heise Sachkundige Einwohner: Frau Thea Wasserstrahl Frau Darina Mühmel

BB DIE LINKE. Einzelkandidat BB IfS

Vertreter der Stadt Strasburg (Um.) im Aufsichtsrat der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft mbH Strasburg (Um.) Herr Christian Vorreyer CDU Frau Sabine Fitzner DIE LINKE. Herr Robert Heymann IfS Frau Jennifer Kreibich-Sonsalla BB Herr Roland Krause SPD Vertreter der Stadt Strasburg (Um.) in der Gesellschafterversammlung der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft mbH Strasburg (Um.) Herr Rüdiger Wieczorek CDU Frau Manja Prepernau BB Frau Livia Meier IfS Frau Marion Hannemann SPD Herr Wolfgang Dietrich DIE LINKE. Herr Nico Jahnke AfD Vertreter der Stadtvertretung Strasburg (Um.) in der Zweckverbandsversammlung für Wasserver- und Abwasserentsorgung Strasburg (Um.) Herr Tino Dojahn SPD Vertreter der Stadtvertretung Strasburg (Um.) für die Mitgliederversammlung des Städte- und Gemeindetages M-V Delegierter: Herr Hannes Peter SPD Stellvertreter: Herr Gerd-Henning Keunecke CDU Mitglied im Beirat der Förder- und Entwicklungsgesellschaft Vorpommern-Greifswald mbH Pasewalk Herr Christian Vorreyer CDU

Roland Franz Gemeindewahlbehörde STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019


Grußwort der Stadtpräsidentin Liebe Strasburgerinnen, liebe Strasburger, liebe Bürgerinnen und Bürger der dazugehörigen Ortsteile, während der konstituierenden Sitzung der neuen Stadtvertretung wurde ich zur Stadtpräsidentin gewählt. Ich freue mich darüber und danke allen, die mich gewählt haben, für ihr Vertrauen. Gleichfalls habe ich ziemlichen Respekt vor dieser verantwortungsvollen Aufgabe und hoffe sehr, dass es uns allen gemeinsam gelingt, nach Wegen zu suchen, die unserer kleinen Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern dazu dienen, hoffnungsvoll in die Zukunft zu blicken. Vor fast 45 Jahren bin ich als Gemeindediakonin nach Strasburg gekommen. 1976 heirateten der Pfarrer Christhart Riedel und ich in der Marienkirche. Unsere vier Kinder sind hier aufgewachsen und zur Schule gegangen. Als Kirchenmusikerin gelang es mir, das gemeindliche und kulturelle Leben der Stadt viele Jahre mitzugestalten. Meinen Studienabschluss in Sozialpädagogik konnte ich durch diverse langjährige, psychologische Aus- und Fortbildungen vertiefen. So war es möglich, 1990 eine psychologische Beratungsstelle unter dem Dach der Diakonie aufzubauen. In den 28 Jahren unserer Tätigkeit und in Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen, konnten wir vielen Menschen dabei helfen, ihre Krisensituationen und persönlichen Probleme zu lösen. Als Supervisorin stand ich diversen Gruppen und Mitarbeitenden sozialer Einrichtungen zur Seite. Viele Jahre war ich Mitglied der Synode unserer Landeskirche, zehn Jahre Stadtvertreterin, stellvertretende Stadtpräsidentin und Vorsitzende des Sozialausschusses. Seit dem 1. Januar diesen Jahres bin ich offiziell Rentnerin. Dadurch ergeben sich neue Freiräume. Mir ist in all den Jahren Strasburg ans Herz gewachsen. Es gibt so viele liebenswerte, hilfsbereite und engagierte Einwohner in unserer Stadt. Strasburg ist für mich ein noch unentdecktes Kleinod, umgeben von wun-

derbarer Natur, ein Ort „wo ganz viel Himmel ist“, wie es eine junge Rückkehrerin vor einiger Zeit beschrieb. Lassen Sie uns gemeinsam auf die Suche gehen, entdecken, wo wir etwas zum Guten verändern oder wie wir Vorhandenes stärken können. Vielleicht gelingt es ja auch, Menschen und Institutionen auf uns aufmerksam zu machen, sie anzulocken, hier zu investieren, hierher zu ziehen. Unsere Lage zwischen Ostsee, Berlin und Szczecin bietet mit Sicherheit einige Chancen. Strasburg ist durch unterschiedlichste Einwanderer immer wieder neu geprägt worden. Besonders in Krisenzeiten wurde die Stadt dadurch neu belebt und sehr bereichert. Ich habe den Eindruck, dass sich so ein Umbruch auch jetzt wieder anbahnen könnte. Durch die Wende hat sich vieles verändert. Wir haben die Möglichkeit darüber zu klagen, zu resignieren oder die Krise als Lösungsansatz zu begreifen. Denn gerade diese Ausgangssituation bietet auch Chancen der Neugestaltung. Eine zur Hälfte neu besetzte verjüngte Stadtvertretung, in Zusammenarbeit mit unserer Bürgermeisterin und den erfahrenen langjährigen Stadtvertretern, freut sich darauf, Neues zu bewegen. Vereine, Institutionen, Kirchengemeinden, unterschiedlichste Initiativen sind offen für zusätzliche Anstöße. Sie alle sind eingeladen, sich mit einzubringen. Ich möchte gern versuchen, Sie nach meinen Möglichkeiten dabei zu unterstützen. Wenn Sie Ideen haben, Anfragen, Klärungsbedarf, kontaktieren Sie mich bitte telefonisch unter der 039753/21675 oder vereinbaren Sie mit mir einen Gesprächstermin im Rathaus unter 039753/27237 oder per E-Mail: stadtpraesidentin@strasburg.de In Vorfreude auf eine kreative und konstruktive Zusammenarbeit grüße ich Sie herzlich. Ihre Gudrun Maria Riedel, Stadtpräsidentin

FOTO: NORDKURIER

Ehrung für Gerd-Henning Keunecke und Norbert Friese mit der Ehrennadel des Städte- und Gemeindetages Mecklenburg-Vorpommern Bürgermeisterin Heike Hammermeister-Friese zeichnete auf der Stadtvertretersitzung Gerd-Henning Keunecke mit der Ehrennadel des Städte- und Gemeindetages Mecklenburg- Vorpommern für 20 Jahre aktive, ehrenamtliche Mitarbeit in der Stadtvertretung Strasburg (Um.) aus. In vier Wahlperioden hat er unter anderem als Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion, als Mitglied des Hauptausschusses, Vorsitzender des Finanz- und Wirtschaftsausschusses und als Aufsichtsratsvorsitzender der GWG die Kommunalpolitik der Stadt maßgeblich mit gestaltet. Auch Norbert Friese wurde mit der Ehrennadel des Städte- und Gemeindetages Mecklenburg- Vorpommern für 20 Jahre aktive, ehrenamtliche Mitarbeit in der Stadtvertretung Strasburg (Um.) ausgezeichnet. Unter anderem war er in der letzten Wahlperiode im Rechnungsprüfungsausschuss, in der Gesellschafterversammlung der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft mbH Strasburg (Um.) und im Ausschuss für Bildung, Kultur und Soziales der Stadtvertretung Strasburg (Um.) tätig. Er konnte diese Ehrung eine Woche später entgegennehmen. K. Gerhardt

Bekanntmachung – Haushaltssatzung der Stadt Strasburg (Um.) für das Haushaltsjahr 2019 Aufgrund der §§ 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Stadtvertretung vom 07.03.2019 und mit Genehmigung des Landrates des Landkreises Vorpommern-Greifswald als untere Rechtsaufsichtsbehörde folgende Haushaltssatzung erlassen: § 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Der Haushaltsplan für das Jahr 2019 wird 1. im Ergebnishaushalt a) der Gesamtbetrag der ordentlichen Erträge auf 5.949.300 EUR der Gesamtbetrag der ordentlichen Aufwendungen auf 7.484.000 EUR der Saldo der ordentlichen Erträge und Aufwendungen auf -1.534.700 EUR b) der Gesamtbetrag der außerordentlichen Erträge auf 0 EUR der Gesamtbetrag der außerordentlichen 0 EUR STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019

der Saldo der außerordentlichen Erträge und Aufwendungen auf 0 EUR c) das Jahresergebnis vor der Veränderung der Rücklagen auf 1.534.700 EUR die Einstellung der Rücklagen auf 0 EUR die Entnahmen aus Rücklagen auf 0 EUR das Jahresergebnis nach Veränderung der Rücklagen auf -1.534.700 EUR 2. im Finanzhaushalt a) die ordentlichen Einzahlungen auf 5.544.500 EUR die ordentlichen Auszahlungen auf 6.576.300 EUR der Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen auf -1.031.800 EUR b) der außerordentlichen Einzahlungen auf 0 EUR der außerordentlichen Auszahlungen auf 0 EUR der Saldo der außerordentlichen Ein- und Auszahlungen auf 0 EUR

5


c) die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf 1.776.000 EUR die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf 3.402.300 EUR der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf -1.626.300 EUR d) Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit (Veränderung der liquiden Mittel und der Kredite zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit) auf -3.135.000 EUR festgesetzt. § 2 Kredite für Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen ohne Umschuldungen (Kreditermächtigung) wird festgesetzt auf 0 EUR. § 3 Verpflichtungsermächtigungen Der Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen wird festgesetzt auf 0 EUR. § 4 Kredite zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit Der Höchstbetrag der Kredite zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit wird festgesetzt auf 5.341.000 EUR. § 5 Hebesätze Die Hebesätze für die Realsteuern werden wie folgt festgesetzt: 1. Grundsteuer a) für die land- und forstwirtschaftlichen Flächen (Grundsteuer A) auf 300 v.H. b) für die Grundstücke (Grundsteuer B) auf 385 v.H. 2. Gewerbesteuer auf 350 v.H. § 6 Stellen gem. Stellenplan Die Gesamtzahl der im Stellenplan ausgewiesenen Stellen beträgt 31,538 Vollzeitäquivalente (VzÄ). § 7 Eigenkapital Nach vorläufigen, ungeprüften Angaben betrug der Stand des Eigenkapitales zum 31.12. des Haushaltsvorvorjahres Der voraussichtliche Stand des Eigenkapitals zum 31.12. des Haushaltsvorjahres beträgt und zum 31.12. des Haushaltjahres

15.244.789,09 EUR 15.924.621,84 EUR 15.700.000,00 EUR

§ 8 weitere Vorschriften 1. Über die Aufnahme von Kassenkrediten (§ 4 der Haushaltssatzung) entscheiden die Bürgermeisterin und die Kämmerin gemeinsam. 2. Erheblich bzw. wesentlich im Sinne des § 48 Abs. 2 Nr. 2 KV MV ist ein Betrag, wenn er 0,5 % des Gesamtbetrages der ordentlichen Auszahlungen übersteigt. 3. Die Wertgrenzen nach § 4 Abs. 12 Satz 2 GemHVO-Doppik für die Darstellung von Investitionen wird auf 15.000 EUR festgesetzt. 4. Erhebliche Mehraufwendungen bzw. –auszahlungen im Sinne § 48 Abs.2 Nr. 3 KV MV liegen vor, wenn sie im Einzelfall größer als 0,5 % der gesamten Aufwendungen des Ergebnishaushaltes bzw. der gesamten ordentlichen und außerordentlichen Auszahlungen des Finanzhaushaltes sind. Abweichend hiervon sind Mehrauszahlungen für Kredite zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit unbegrenzt zulässig, soweit sie durch Einzahlungen aus der Aufnahme von Krediten zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit gem. § 4 der Haushaltssatzung gedeckt werden können. 5. Zur Bewirtschaftung der Haushaltsansätze gelten folgende Haushaltsvermerke und sonstige Regelungen: a) Aufwendungen für bilanzielle Abschreibungen werden gem. § 14 Abs. 2 GemHVO-Doppik für gegenseitig deckungsfähig erklärt. Sie nicht deckungsfähig mit den übrigen Aufwendungen des Gesamthaushaltes bzw. der einzelnen Teilhaushalte. b) Die Personal- und Versorgungsaufwendungen werden gem. § 14 Abs. 2 GemHVO-Doppik für gegenseitig deckungsfähig erklärt.

Sie sind nicht deckungsfähig mit den übrigen Aufwendungen bzw. Auszahlungen des Gesamthaushaltes. Sie sind nicht deckungsfähig mit den übrigen Aufwendungen bzw. Auszahlungen der einzelnen Teilhaushalte. c) Erträge aus der Auflösung von Sonderposten können nicht zur Deckung von Mehraufwendungen oder zur Kompensation von Mindererträgen eingesetzt werden. Mehrerträge aus der Auflösung von Sonderposten können für Mehraufwendungen für Abschreibungen verwendet werden. d) Aufwendungen bzw. Auszahlungen, denen zweckgebundene Erträge bzw. Einzahlungen gegenüberstehen sind nicht gegenseitig deckungsfähig mit den übrigen Aufwendungen bzw. Auszahlungen. e) Zweckgebundene Mehrerträge bzw. Mehreinzahlungen berechtigen zu zweckentsprechenden Mehraufwendungen bzw. Mehrauszahlungen. f) Soweit für gebildete Rückstellungen keine Auszahlungsansätze geplant sind oder vorhandene Auszahlungsansätze nicht ausreichen, gelten diese in Höhe der Inanspruchnahme der Rückstellungen als planmäßig bereitgestellt. Es handelt sich dabei nicht um über- bzw. außerplanmäßige Aufwendungen bzw. Auszahlungen. Nach § 50 KV MV. g) Soweit für gebildete Rechnungsabgrenzungsposten keine Aufwandsansätze geplant sind oder vorhandene Aufwandsansätze nicht ausreichen, gelten diese in Höhe der Inanspruchnahme als planmäßig bereitgestellt. Gleiches gilt damit für die damit korrespondierenden Auszahlungen, soweit sie in dem entsprechenden Teilhaushalt bzw. dem Gesamthaushalt gedeckt werden können. Es handelt sich hierbei nicht um über- bzw. außerplanmäßige Aufwendungen bzw. Auszahlungen nach § 50 KV MV. h) Werden bestehende unbewegliche Vermögensgegenstände grundhaft saniert oder ausgebaut bedarf es einer Korrektur der zu Beginn der Maßnahme noch vorhandenen Restbuchwerte Diese sind als Verluste aus dem Abgang von Vermögensgegenständen in der Ergebnisrechnung als Aufwand zu verbuchen. Soweit diesbezügliche Aufwandsansätze nicht geplant oder vorhandene Aufwandsansätze nicht ausreichen, gelten diese in Höhe der Inanspruchnahme als planmäßig bereitgestellt. Es handelt sich dabei nicht um über- bzw. außerplanmäßig Aufwendungen nach § 50 KV MV. Die Genehmigung der Rechtsaufsichtsbehörde des Landkreises Vorpommern-Greifswald erfolgte am 11.06.2019. Durch die Rechtsaufsichtsbehörde des Landkreises Vorpommern Greifswald wurde der Kredite zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit nur teilweise in Höhe von 4.000.000,00 Euro genehmigt. Hinweis: Die vorstehende Haushaltssatzung für das Jahr 2019 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Die nach § 47 Abs. 3 KV MV erforderlichen Genehmigungen wurden am 11.06.2019 durch die Rechtsaufsichtsbehörde des Landkreises Vorpommern-Greifswald erteilt. Die Haushaltssatzung liegt mit ihren Anlagen zur Einsichtnahme von Montag, den 19.08.2019 bis Dienstag, den 27.08.2019 während der allgemeinen Öffnungszeiten, im Rathaus, Zimmer 3.01 öffentlich aus. Strasburg (Um.), den 14.06.2019

Heike Hammermeister-Friese Bürgermeisterin

Öffentliche Bekanntmachung des Berichtes über die angenommenen Spenden gemäß § 44 Abs. 4 der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern Am 22.07.2019 wurde dem Landkreis Vorpommern-Greifswald als Untere Rechtsaufsichtsbehörde das Spendenaufkommen der Stadt Strasburg (Um.) für das Haushaltsjahr 2018 zur Kenntnis gegeben. Der Bericht liegt vom 19. August 2019 bis 18. September 2019 im Rathaus (Schulstr. 1), Büro der Kassenleiterin (Zimmer 3.06) in 17335 Strasburg (Um.), während der Öffnungszeiten für jedermann zur Einsichtnahme aus.

6

Strasburg, den 22.07.2019

Heike Hammermeister-Friese Bürgermeisterin STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019


STELLENAUSSCHREIBUNG

Die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Strasburg mbH, zuständig für eine sichere und sozial verantwortliche Wohnungsversorgung, verwaltet in Strasburg (Um.) rund 1.100 eigene Wohnungen, sowie etwa 250 Wohneinheiten für andere Eigentümer. Alleiniger Gesellschafter der GWG Strasburg ist die Stadt Strasburg (Um.). Zur Fortsetzung der erfolgreichen Geschäftsentwicklung suchen wir zum nächst möglichen Zeitpunkt, spätestens jedoch zum 1. Januar 2020, eine unternehmerisch denkende und verantwortungsvolle Führungspersönlichkeit als

Geschäftsführer (d/m/w) Ihre Aufgaben: - Definition der strategischen Ausrichtung der Gesellschaft in enger Abstimmung mit der Stadt Strasburg(Um.) - Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Erreichung derUnternehmensziele - Gesamtverantwortung für die Gesellschaft - Mitarbeiterführung und -bindung - Repräsentation der Gesellschaft nach innen und außen - Koordination der Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit Ihre Voraussetzungen: - Abgeschlossenes Hochschulstudium mit betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt oder eine vergleichbare immobilienspezifische Ausbildung mit entsprechenden Zusatzqualifikation - Mehrjährige Berufs- und Führungserfahrungen in der Wohnungswirtschaft - Soziales und unternehmerisches Denken und Handeln - Kommunikationsstärke und Durchsetzungsvermögen

- Ausgeprägte Organisationsfähigkeit und Dienstleistungsmentalität - Netzwerkkompetenz - Führerschein Klasse B - Bereitschaft, auch Termine in den Abendstunden wahrzunehmen - Sie haben Ihren Wohnsitz in der Region Strasburg (Um.) oder beabsichtigen, Ihren Wohnsitz nach angemessener Zeit in die Region zuverlegen Ihre Vorteile: - ein interessantes Aufgabengebiet mit großem Gestaltungsspielraum - eine flexible Arbeitszeitgestaltung mit Vertrauensarbeitszeit - eine angemessene Vergütung - ein Dienstfahrzeug, auch zur privaten Nutzung - ein engagiertes und motiviertes Mitarbeiterteam Wir freuen uns Sie kennenzulernen! Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (PDF) mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Nennung Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins per E-Mail bis zum 31.08.2019 an unser Personaldienstleistungsunternehmen gefas – Gesellschaft für Arbeitsmarkt- und Strukturpolitik, Frau Ingrid Kühn: i.kuehn@gefas-uv.de Haben Sie noch Fragen? Für Vorabinformationen per Telefon steht Ihnen Frau Kühn unter der Telefonnummer 04331/1319-24 gern zur Verfügung. Informationen zur Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft mbH Strasburg finden Sie unter www.gwg-strasburg.com

ACHTUNG! Angebotsfrist wurde verlängert!

Verkauf Wohnhaus + Grundstücke Die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft mbH Strasburg schreibt 2 Grundstücke in der Bollenstraße 7 in 17335 Strasburg (Uckermark) inkl. Wohnhaus mit 2 Wohneinheiten unter den nachfolgenden Bedingungen zum Verkauf aus Grundstücksverkauf inkl. 2 ½- geschossiges Wohnhaus mit 2 Wohneinheiten - Flurstück 78 in der Gemarkung Strasburg, Flur 21 mit einer Größe von ca. 71m² - Flurstück 79 in der Gemarkung Strasburg, Flur 21 mit einer Größe von ca. 92m² - Baujahr 1985 - Dachneueindeckung 2014 - Mindestkaufpreis: 80.000 € Die mit der Veräußerung im Zusammenhang stehenden Kosten trägt der Erwerber. Die o. g. Grundstücke befinden sich im Stadtsanierungsgebiet der Stadt Strasburg (Uckermark).

Es bestehen keine Eintragungen im Baulastenverzeichnis und in Abteilung II und III des Grundbuches. Das Grundstück ist ortsüblich erschlossen. Weitere Auskünfte erteilt die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft mbH, Bahnhofstraße 17 in 17335 Strasburg, Telefon: 039753/20422, E-mail: sekretariat@gwg- strasburg.com Erforderliche Angebotsunterlagen, Fristen: Der schriftliche Kaufantrag mit Kaufpreisangebot, mindestens zum vorgenannten Mindestgebot, ist ausschließlich in verschlossenem Umschlag mit dem Vermerk: „Bitte nicht öffnen: Ausschreibung/Kaufangebot zum Flurstück … Gemarkung Strasburg, Bollenstraße 7“ mit vollständigem Absender und Unterschrift des Bieters versehen in der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft mbH, Bahnhofstraße 17, 17335 Strasburg (Um.) einzureichen. Die Angebotsfrist endet am 30.09.2019 um 10.00 Uhr, es gilt das Datum des Eingangsstempels der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft mbH. Gebote, aus denen das Angebot nicht eindeutig hervorgeht, werden nicht berücksichtigt. Zuschlagserteilung, Mehrerlösklausel: Für Inhalt und Richtigkeit der Ausschreibungs- und Verkaufsunterlagen ist jegliche Haftung ausgeschlossen. Ein Rechtsanspruch auf Erwerb leitet sich aus der Teilnahme an der Ausschreibung nicht ab. Gebote können jeweils nur für ein Baugrundstück abgegeben werden. Der Zuschlag wird Höchstbietenden erteilt. Eine Verpflichtung, dem höchsten oder irgendeinem Gebot den Zuschlag zu erteilen, besteht nicht. Der Weiterverkauf des Grundstückes wird in einer Mehrerlösklausel vereinbart. Datenschutz: Die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft mbH ist zur Einhaltung der EU-Datenschutzgrundverordnung verpflichtet. Die Erklärung zum Umgang mit personenbezogenen Daten finden Sie auf unserer Homepage https://www.gwg-strasburg.com/datenschutz/

STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019

7


Verkauf Grundstücke Die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft mbH Strasburg schreibt 2 unvermessene Grundstücke an der Thomas-Müntzer-Straße unter den nachfolgenden Bedingungen zum Verkauf als Bauland aus Grundstück 1 (rechts) Flurstück 35/6 (Teilfläche) in der Flur 11 der Gemarkung Strasburg mit einer Größe von ca. 1.757 m² zum Mindestgebot von 49.196 EUR (28,00€/m²) Grundstück 2 (links) Flurstück 35/6 (Teilfläche) in der Flur 11 der Gemarkung Strasburg mit einer Größe von ca. 1.757 m² zumMindestgebot von 49.196 EUR (28,00€/m²) Die anteiligen Kosten für Vermessung und alle mit der Veräußerung im Zusammenhang stehenden Kosten trägt der Erwerber. Objektbeschreibung/Bebaubarkeit: Die o. g. Baugrundstücke liegen an der Thomas-Müntzer-Straße. Die Baugrundstücke befinden sich nicht innerhalb eines Bebauungsplangebietes. Die Zulässigkeit der künftigen Bebauung ergibt sich nach § 34 Baugesetzbuch. Es bestehen keine Eintragungen im Baulastenverzeichnis und in Abteilung II und III des Grundbuches. Das Grundstück ist ortsüblich erschlossen. Weitere Auskünfte erteilt die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft mbH, Bahnhofstraße 17 in 17335 Strasburg, Telefon: 039753/20422, E-mail: sekretariat@gwg-strasburg.com Erforderliche Angebotsunterlagen, Fristen: Der schriftliche Kaufantrag mit Kaufpreisangebot, mindestens zum vorgenannten Mindestgebot, ist ausschließlich in verschlossenem Umschlag mit dem Vermerk:

„Bitte nicht öffnen: Ausschreibung/Kaufangebot zum Flurstück … Gemarkung Strasburg, Thomas-Müntzer-Straße“ mit vollständigem Absender und Unterschrift des Bieters versehen in der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft mbH, Bahnhofstraße 17, 17335 Strasburg (Um.) einzureichen. Die Angebotsfrist endet am 30. September 2019 um 10.00 Uhr, es gilt das Datum des Eingangsstempels der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft mbH. Gebote, aus denen das Angebot nicht eindeutig hervorgeht, werden nicht berücksichtigt. Zuschlagserteilung, Mehrerlösklausel: Für Inhalt und Richtigkeit der Ausschreibungs- und Verkaufsunterlagen ist jegliche Haftung ausgeschlossen. Ein Rechtsanspruch auf Erwerb leitet sich aus der Teilnahme an der Ausschreibung nicht ab. Gebote können jeweils nur für ein Baugrundstück abgegeben werden. Der Zuschlag wird Höchstbietenden erteilt. Eine Verpflichtung, dem höchsten oder irgendeinem Gebot den Zuschlag zu erteilen, besteht nicht. Der Weiterverkauf des Baugrundstückes wird in einer Mehrerlösklausel vereinbart. Datenschutz: Die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft mbH ist zur Einhaltung der EU-Datenschutzgrundverordnung verpflichtet. Die Erklärung zum Umgang mit personenbezogenen Daten finden Sie auf unserer Homepage https://www.gwg-strasburg.com/datenschutz/

Ortsübliche Bekanntmachung der Offenlegung der Niederschrift über den Grenztermin Vermessungsobjekt: Antrags-Nr. 201820069 Gemeinde Strasburg (Uckermark), Stadt Lage L 32, Ludwigsthal , Köhnshof Gemarkung Strasburg Flur 3, 4, 5 Flurstück 28/1, 119, 148, 149, 162-164 . u. a.

Betroffene Flurstücke : Gemarkung: Strasburg Flur: 4 Flurstücke: 109, 110, 133 Flur: 5 Flurstücke: 26

Für das oben angegebene Vermessungsobjekt wird ein Grenzfeststellungs- und/oder Abmarkungs­verfahren nach dem Gesetz über das amtliche Geoinformations- und Vermessungswesen (Geoinformations- und Vermessungsgesetz - GeoVermG M-V) vom 16. Dezember 2010 (GVOBL. M-V S. 713) durchgeführt . Gemäß § 31 Absatz 3 GeoVermG M-V wird den Beteiligten, denen die Grenzfeststellung und/oder Abmar­kung nicht im Grenztermin oder schriftlich bekanntgegeben wurde, die Grenzfeststellung und/oder Abmar­kung durch Offenlegung der Niederschrift über den Grenztermin bekanntgegeben.

Die Offenlegung erfolgt in den Geschäftsräumen der Vermessungsstelle (Stelle nach § 5 Absatz 2 Geo­VermG M-V) Landkreis Vorpommern-Greifswal,dAn der Kürassierkaserne 9, 17309 Pasewalk während der Geschäftszeiten: 9.00–16.00 Uhr in der Zeit vom 30.08.2019 bis zum 29.09.2019. Rechtsbehelfsbelehrung: Gegen die Grenzfeststellung und/oder Abmarkung kann innerhalb eines Monats nach Ablauf der Offenlegung Widerspruch bei der oben genannten Vermessungsstelle erhoben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass: 1. die Entscheidung über den Widerspruch kostenpflichtig ist, wenn sich die Grenzfeststellung und/oder Abmarkung als richtigbestätigt.

- Ende Impressum Herausgeber Stadt Strasburg (Uckermark), Die Bürgermeisterin, Schulstr. 1, 17335 Strasburg Bezugsmöglichkeiten • Stadt Strasburg, Pressestelle, Schulstr. 1, 17335 Strasburg, Tel.: 039753/272-0 • Schibri-Verlag, Am Markt 22, 17335 Strasburg, Tel.: 039753/22757 Bezugsbedingungen • Das Amtsblatt erscheint 10x jährlich in einer Auflagenhöhe von 3.100 Exemplaren. • Der Bezug ist für Bürger der Stadt Strasburg (Uckermark) kostenfrei. • Der Bezugspreis für Abonnenten beträgt jährlich 12,- € + Porto.

8

• Ein kostenloser Download des Amtsblattes ist über die Stadt Strasburg (Um.) unter www.strasburg.de oder den Schibri-Verlag unter www.schibri.de möglich. Verantwortlich für den redaktionellen Teil Die Bürgermeisterin, Tel.: 039753/272-37 Für unverlangt eingesandte Manuskripte besteht keine Verpflichtung der Veröffentlichung. Der Herausgeber und die Redaktion behalten sich vor, Beiträge zu kürzen und redaktionell zu bearbeiten. Die Verantwortung für den Inhalt der Beiträge liegt bei den Autoren. Herstellungsleitung V. i. S. d. P: Schibri-Verlag, Matthias Schilling, Milow 60, 17337 Uckerland • Postanschrift: Schibri-Verlag, Am Markt 22, 17335 Strasburg, Tel.: 039753/22757 Redaktion/Privatanzeigen: Martina Goth, goth@schibri.de Gewerbliche Anzeigen: Mary Ritzki, ritzki@schibri.de

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verlages sowie dessen Anzeigenpreise. Die Verantwortung für den Inhalt der Anzeigen und Beilagen liegt bei den Inserenten. Einige Bilder und/oder Fotos in dieser Ausgabe sind das urheberrechtlichgeschützte Eigentum von 123RF Linited, Fotolia oder autorisierten Lieferanten, die gemäß der Lizenzbedingungen genutzt werden. Diese Bilder und/ oder Fotos dürfen nicht ohne Erlaubnis von 123RF Limited oder Foltolia kopiert oder heruntergeladen werden. © Schibri-Verlag Das Werk und seine Teile sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung (auch Auszügen) bedarf der schriftlichen Genehmigung des Verlages. Druck/Endbearbeitung LINUS WITTICH Medien KG ISSN 0941-1674 STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019


Weitere Bekanntmachungen

STADTVERWALTUNG STRASBURG (UM.)

Spendenaufruf für das Denkmal Friedenstaube 20 Jahre nach dem Ende des 1. Weltkrieges begann am 1. September 1939 mit dem deutschen Überfall auf Polen der 2. Weltkrieg. Am 1. September 2019 um 10.00 Uhr wollen wir gemeinsam an den Kriegsbeginn vor 80 Jahren erinnern. Dazu lade ich Sie recht herzlich zu einer kleinen Gedenkveranstaltung an der Friedenstaube ein. Dieser Krieg dauerte fast sechs Jahre und kostete über 60 Millionen Menschen das Leben. Er ist verbunden mit dem größten Menschheitsverbrechen der Geschichte. Wir müssen gemeinsam den Frieden wahren und uns dafür einsetzen, dass sich die Geschichte nicht wiederholt! Daher soll an der Gedenkstätte „Friedenstaube“ eine Tafel mit der Aufschrift „Frieden“ in verschiedenen Sprachen angebracht werden. Die Herstellung und Anbringung der Tafel soll als gemeinschaftliches Projekt interessierter Strasburger Bürgerinnen und Bürger realisiert werden.

Wenn Sie sich an den Kosten zur Anbringung der Tafel beteiligen möchten, ist Ihre Spende herzlich willkommen unter: IBAN: DE47 1505 0400 3510 0000 55 BIC: NOLADE21PSW Bank Sparkasse Uecker-Randow Kontoinhaber: Stadt Strasburg (Um.) Zahlungsgrund: Spende Friedenstaube Strasburg (Um.) Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf ca. 3.200 €. Sobald die Gesamtsumme zusammengekommen ist, wird mit der Ausführung begonnen. Die Möglichkeit der Spendenbescheinigung besteht.

Heike Hammermeister-Friese Bürgermeisterin

19.08.2019 18.00 Uhr

Finanz- und Wirtschaftsausschuss 20.08.2019 18.00 Uhr Hauptausschusssitzung

22.08.2019 17.00 Uhr

Die Sitzungen finden im Rathaus der Stadt Strasburg (Um.), Schulstraße 1, 2. Obergeschoss, Beratungsraum, statt.

Erinnern & Nachdenken

Nach Haus – du wunderbares Wort Am 15. Juli lud die Arbeitsgruppe des Aktionsbündnisses „Vorpommern: weltoffen, demokratisch, bunt“ zur 2. Stolpersteinverlegung in unsere Uckermarkstadt ein. Diesmal gedachten das Bündnis und ca. 20 Gäste der Familie Jacobsohn mit vier Stolpersteinen. Die Familie wohnte in der Pfarrstraße 1 und betrieb dort einen Getreidehandel. Das Ehepaar Georg und Hulda Jacobsohn (geb. Friedländer) wurden 1942 ins KZ Theresienstadt deportiert und ermordet. Die Kinder Gerhard und Liselotte („Lilo“) konnten rechtzeitig vor den Nazis nach Kanada und in die USA fliehen. Besonders war diesmal u. a., das direkte Nachfahren aus den USA angereist sind, um an der Zeremonie teilzunehmen, sowie um rührende Worte der Erinnerung und Dankbarkeit zum Ausdruck zu bringen. Das Aktionsbündnis bedankt sich bei Gunter Demnig, der wiederholt die Stolpersteine persönlich verlegt hat, bei allen Spenderinnen und Spendern, ohne sie wäre die Verlegung nicht möglich gewesen, bei der Bürgermeisterin Frau Hammermeister-Friese, bei der stellvertretenden Stadtpräsidentin Frau Bretschneider sowie allen Gästen. Ein Dank geht auch an Carla Schulz und Hildegard Wegener vom Museumsbeirat. Frau Schulz hat 2003 mit dem schon 2018 verstorbenen Hans-Jürgen Kopp an der Broschüre „Leistung und Schicksal – Juden in Strasburg (Um.)“ mitgearbeitet, die sie den STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019

Bürgermeisterin Heike Hammermeister-Friese Tel. 039753/27237 1. Stadträtin/Bau- und Ordnungsamtsleiterin Anke Heinrichs Tel. 039753/272-40 2. Stadträtin/ Kämmereiamtsleiterin Kerstin Koch Tel. 039753/272-34 Friedhofsverwaltung Strasburg (Um.) Susann Scheibel Tel. 039753/272-32 Schiedsperson Marianne Bretschneider Tel.: 039753/27215

SITZUNGSTERMINE DER STADT STRASBURG (UM.)

Bau- und Planungsausschuss

Schulstraße 1 17335 Strasburg (Um.) Tel. 039753/272-0

Gästen im Museum vorstellen konnte. Frau Wegener erzählte über die Initiativen des Uckermärkischen Heimatkreises Strasburg e. V. – unter anderem wurden in der ehemaligen Judenstraße ein Gedenkstein und eine Tafel aufgestellt, die an die Judenschule mit Gebetsraum erinnern. Weitere Stolpersteine werden folgen, um Strasburger Bürgerinnen und Bürger, die Opfer des NS-Regimes wurden, wieder nach Hause zu holen und um an Vergangenes zu erinnern, damit selbiges nie wieder geschieht. Marvin Schöwe Sprecher Aktionsbündnis

DIE BÜRGERSPRECHSTUNDE DER STADTPRÄSIDENTIN

Bitte über das Sekretariat, Frau Purrmann, einen Termin vereinbaren. Telefon: 039753/27237 SPRECHZEITEN DER STADTVERWALTUNG

Montag geschlossen Dienstag 8.00–12.00 & 13.30–17.30 Uhr Mittwoch geschlossen Donnerstag 8.00–12.00 & 13.30–16.00 Uhr Freitag 8.00–12.00 Uhr

FOTOS: K. GERHARDT

9


Kirchliche Informationen EVANGELISCHES PFARRAMT STRASBURG VERANSTALTUNGEN AUGUST/SEPTEMBER

16.08. 10.00 Uhr 18.08. 09.30 Uhr 14.00 Uhr 24.08. 14.00 Uhr 25.08. 09.30 Uhr 27.08. 14.30 Uhr 30.08. 10.00 Uhr 31.08. 15.00 Uhr 01.09. 09.30 Uhr 14.00 Uhr 07.09. 08.30 Uhr 08.09. 09.30 Uhr 10.09. 14.30 Uhr 13.09. 10.00 Uhr 18.30 Uhr 15.09. 09.30 Uhr

Gottesdienst im Altenhilfezentrum Sbg. Gottesdienst, Kirche Strasburg Gottesdienst, Kirche Wismar Gemeindefest in Blumenhagen Gottesdienst, Kirche Strasburg Seniorennachmittag, Pfarrhaus Strasburg Gottesdienst im Altenhilfezentrum Sbg. Trau-Gottesdienst, Kirche Strasburg Gottesdienst mit Abendmahl, Kirche Sbg. Gottesdienst, Kirche Gr. Luckow Gemeindeausflug Gottesdienst mit Kirchenkaffee, Kirche Sbg. Seniorennachmittag, Pfarrhaus Strasburg Gottesdienst im Altenhilfezentrum Sbg. Konzert Öku. Kirchenchor, Kirche Strasburg Gottesdienst, Kirche Strasburg

Ev. Kirchengemeinde St. Marien Strasburg, Pfr. Manfred Hojczyk Pfarrstraße 22, 17335 Strasburg, Tel.: 039753/20258, E-Mail: strasburg-buero@pek.de, Öffnungszeit: Mo.–Fr. 8.00–14.00 Uhr

U N V E R G E S S E N

Gemeindeausflug am 7. September 2019 In diesem Jahr werden wir auf und um den Tollensesee herum unterwegs sein. Die erste Station heißt aber Helpt – da beginnen wir mit einer Morgenandacht. Dann geht’s nach Neubrandenburg zum Tollensesee. Wir hoffen auf eine lustige Bootsfahrt. Allerdings gibt’s auf dem Schiffchen nur Kaffee. Ein jeder nehme sich deshalb bitte sein Frühstücksbrot mit, denn vor 13.30 gibt’s kein Mittagbrot. Gegen 13.30 sind wir dann anschließend im Bootshaus, ganz in der Nähe zu Gast. Dort erwartet uns ein leckeres Mittagessen. Im Anschluss an das Mittagessen fahren wir über Alt-Rehse zu Königin Luise nach Hohenzieritz. Nach einer kurzen Einführung besichtigen wir dort ihre Gedenkstätte. Und weiter geht’s nach Hartwigsdorf, genauer gesagt zum Kreutzsee in den Gasthof Seehaus. Hier erwarten uns an einem wunderschönen Platz am See Kaffee und Kuchen. Solchermaßen gestärkt können wir uns dann auch wieder auf den Heimweg begeben. Abfahrt 8.30 Uhr, Pfarrhaus Strasburg, Ankunft:ca. 18.30 Uhr. Ich freue mich auf diesen Tag mit Ihnen und lade Sie ganz herzlich ein mit dabei zu sein. (Anm. im Gemeindebüro) Ihr Manfred Hojczyk

Obwohl wir dir die Ruhe gönnen, ist voller Trauer unser Herz. Dich leiden sehen und nicht helfen können, das war für uns der größte Schmerz. Für die aufrichtige Anteilnahme durch Wort, Schrift, Geld- und Blumenzuwendungen unseres lieben Verstorbenen

Otto Janele

bedanken wir uns bei allen Verwandten, Freunden, Bekannten und Nachbarn recht herzlich. Besonderer Dank gilt dem Bestattungshaus Sandra Filinski, dem Redner Herrn Andreas Werner und Frau Scheider für die persönliche Trauerbetreuung. Im Namen aller Angehörigen Waltraut Janele

Strasburg (Um.), im August 2019

Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig. Erzählt lieber von mir und traut euch zu lachen. Lasst mir einen Platz zwischen euch, so wie ich ihn im Leben hatte.

Wolfgang Ortmann Herzlichen Dank für die vielen Zeichen der Anteilnahme in der Stunde des Abschieds, für die Zuneigung, Freundschaft und Wertschätzung in Wort und Schrift sowie für die Blumen und Zuwendungen. Der Dank gilt allen Verwandten, Freunden, Nachbarn, der Hausgemeinschaft und den Bekannten, die ihn begleitet haben und auch denen, die nur in Gedanken bei ihm sein konnten. Ein besonderes Dankeschön gilt meiner Tochter Ramona Dolata und der Trauerrednerin Karola Hagen für ihre tröstenden Worte. Wir danken ebenso dem Bestattungshaus Podgorny sowie der Eisdiele „Am Wall“ für die Ausgestaltung der Kaffeetafel. Im Namen aller Angehörigen Erika Ortmann Strasburg, im Juni 2019 10

STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019


Die Mitglieder des Ortsvereins Strasburg (Um.) der SPD trauern um ihr Mitglied

MICHAEL ARMBRUSTER der im Mai 2019 plötzlich verstorben ist.

Michael war erfolgreich in ehrenamtlichen Funktionen in der Stadt Strasburg (Um.) tätig. Viele soziale Belange lagen ihm am Herzen und er hat sich aktiv dafür eingesetzt. Wir werden uns immer an Michael erinnern. Norbert Raulin Vorsitzender für den OV Strasburg der SPD

Hannes Peter Fraktionsvorsitzender für die SPD Fraktion in der Stadtvertretung Strasburg (Um.)

Schlicht und einfach war Dein Leben, treu und fleißig Deine Hand, immer helfend für die Deinen, schlafe ruhig und habe Dank.

In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserer lieben Mutter, Schwiegermutter, Oma, Uroma und Tante.

Edith Schultze *02.08.1927

05.07.2019

In stiller Trauer Im Namen aller Angehörigen Deine Töchter Christine und Kerstin

Strasburg, im Juli 2019

Danke

Die Trauerfeier fand in aller Stille statt.

Wenn die Kraft zu Ende geht, ist’s nicht Sterben, ist’s Erlösung.

Herzlichen Dank

sagen wir all jenen, die uns in dieser schweren Zeit beigestanden haben, Trost spendeten und unserer lieben

allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten für die erwiesene Anteilnahme durch Wort, Schrift und Zuwendungen in aller Form zum Ableben unserer lieben Mutter

mit Blumen-, Karten- und Geldzuwendungen bedachten.

Else Kasprzyk

Besonders bedanken möchten wir uns bei dem Bestattungshaus Sandra Filinski, der Trauerrednerin Lydia Dieckmann, den ehemaligen Arbeitskollegen aus Kublank und bei dem Diakoniewerk Matthias Claudius.

Besonderer Dank gilt dem Bestattungshaus Retschlag, den Brüdern und Schwestern der Neuapostolischen Kirche für die würdevolle Umrahmung der Trauerfeier, Herrn Werner Kopperschmidt für die ehrenden und einfühlsamen Worte, dem Pflegedienst Großklaus, Frau Dr. Anklam und dem Praxisteam sowie der Gaststätte „Rosengarten“.

Petra Kästner In Liebe Die Kinder Tony, Mäusa und Christian Strasburg, im August 2019

Im Namen aller Angehörigen Die Kinder Strasburg, im Juni 2019 STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019

11


Neues von unseren Kindern und Jugendlichen REGIONALE SCHULE „SCHULE AM WASSERTURM“ STRASBURG (UM.)

Was zum Lachen – Klappmaulfiguren. (M)Ein Gegenüber Gemeinsam mit SchülerInnen haben wir Klappmaulfiguren aus Schaumstoff gebaut und diese gestaltet. Am Anfang haben wir Teile aus surrealen Figuren, Collagen und aus Illustrierten ausgeschnitten und neu zusammengefügt: schräge Typen. Dann ging es ans Entwerfen der Figuren. Die Köpfe aus Schaumstoff boten vielfältige plastische Gestaltungsmöglichkeiten durch verschiedene Formen und angesetzte Teile wie Nase, Ohren, Augen, Lippen und Haare sowie durch die Farbgebung. Die Kostüme wurden von den SchülerInnen selbst entworfen. Genäht und mit

Accessoires gestaltet. Die menschähnliche Größe macht sie zu einem, mehr oder weniger, ernstzunehmenden GEGENÜBER. Eine Schaufenster-Ausstellung belebte das Stadtbild. Im Anschluss fanden die Figuren Platz in der Schule, bevölkern nun fröhlich das Schulhaus und können zum Theaterspielen in der Schule genutzt werden.

Als Auszeichnung fuhren die Projektteilnehmer mit den Künstlerinnen in die Landeshauptstadt nach Schwerin, um ihre Figuren vorzustellen. Isabell Beller, Adina Paulitz, Hannah Wolff, Lisa Schramm, Elean-Marie Wittenborn, Nele Bayer, Anabell Bußmann, Lysann Wagner, Alina Dupke, Jasmin-Isabell Hritz, Maxi Krüger, Julie Wagner, Amelie Schulz, Leonie Barthel. Susanne Borgwald, Kunstlehrerin

 Sport MC TOURING STRASBURG

Starke Rennen beim MSE-Cup Die Staubschwaden sind verzogen und das Publikum erlebte bis zum Schluss spannende Rennen beim 1. und 2. Wertungslauf des MX MSE Cup 2019 auf der Strasburger Motocross Strecke an der B104. Durch Mitarbeiter der OAS-Pasewalk GmbH und der großzügigen Unterstützung der Agrargenossenschaft Groß Luckow e.G. sowie der Agrargenossenschaft e.G. Wilsickow-Milow war die Rennbahn gut vorbereitet. Mitglieder des Vereins übernahmen die Feinarbeiten und waren gute Gastgeber. Strasburg war die erste Station dieser Rennserien für Crosser im Lizenz- sowie vor allem im Hobbybereich. Startberechtigt sind alle Hobby- und Lizenzfahrer mit Motocross- oder Enduro-Maschinen. Die Rennen sind alle lizenzfrei. Dem Auftakt in Strasburg folgen noch vier weitere Rennen auf verschiedenen Cross-Strecken in Mecklenburg. In unserer Region steht das nächste Renn-Event dieser Serie am 12.10.2019 auf der Piste des MSC Wilhelmsburg auf der Terminliste. In den acht Klassen kämpften in Strasburg 127 Fahrer um wertvolle Wertungspunkte und den Tagessieg. Das große Starterfeld erforderte einen straffen Zeitplan. So hatten auch 11 Strasburger Fahrer am Startgatter Aufstellung genommen. Nach 12 Wertungsläufen standen bei der Siegerehrung auch vier Fahrer des Veranstalters auf dem Treppchen. Norbert Regner bei den Oldtimern und Georg Woelky in der Hobby Klasse bis 250 ccm Klasse überraschten mit ihren Leistungen und sicherten sich den zweiten Platz in ihrer Klasse. In der stark besetzten Lizenz-Klasse fuhr der Strasburger Gordon Grett stark auf Platz fünf. Einen Pokal gab es auch für das Urgestein des Strasburger Motorsports, Heinrich Wasserstahl, in der Oldtimerklasse. Die weiteren Ergebnisse finden Interessenten unter http://www.mc-touring-strasburg.com Einen Pokal hätten bei diesem Rennen zweifellos die fünfzehn Streckenposten verdient, die über sieben Stunden bei extremer Sonneneinstrahlung und Staub­ 12

einwirkung ihren verantwortungsvollen Dienst versahen. Ihnen sei hier nochmals von der Clubleitung Dank und Anerkennung ausgesprochen. Das nächste Strasburger Motocross-Event ist in Vorbereitung. Am 06.10.2019 startet das 56. Strasburger Motocross, mit der MX Landesmannschaftsmeisterschaft MV, dem Finale des Ladies-Cup und einem Lauf des Norddeutschen Classic-Cup. Auf die Organisatoren wartet eine Menge Arbeit in Vorbereitung und jegliche Hilfe von außen ist willkommen. Matthias Lindner STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019


STRASBURGER SPORTVEREIN e. V. – ABTEILUNG TISCHTENNIS

Strasburger TT-Sportler mit solidem Saisonabschluss Die TT-Sportler im Kreis Vorpommern-Greifswald haben die Saison 2018/2019 abgeschlossen. Die Aktiven des Strasburger SV haben dabei gute bis sehr gute Resultate erreicht. In der Kreisliga-Süd musste der SSV-I die Überlegenheit des Staffelsiegers SV Einheit Ueckermünde anerkennen. In der Staffel-Süd spielten neuen Mannschaften. Am Ende ergab sich in der Tabellenspitze folgendes Bild: 1. Ueckermünde I, 31 : 1 Punkte; 2. Strasburg I, 28 : 4 Punkte; 3. Boocker SVI, 22 : 10 Punkte. In der Einzelbilanz wurden 67 Sportler eingestuft. Die Strasburger Spieler landeten auf folgenden Plätzen: 1. B. Dill, 41 : 3 Spiele; 8. N. Krasemann, 25 : 6 Spiele; 10. T. Schulz, 24 : 7 Spiele; 14. R. Hein, 21 : 14 Spiele; 15. H. Wasserstrahl, 10 : 3 Spiele. Im Doppel wurden 73 Paare eingestuft. Auch hier sieht die Bilanz der Strasburger sehr gut aus. 1. B. Dill/N. Krasemann, 12 : 1 Spiele; 4. R. Hein/T. Schulz, 9 : 2 Spiele. In der Kreisklasse-Süd haben 12 Mannschaften am Punktspielbetrieb teilgenommen. In der Hinrunde musste der SSV II noch drei Niederlagen hinnehmen. In der Rückrunde gab es dann eine

erhebliche Steigerung. Nur noch eine Niederlage musste kassiert werden. Höhepunkt der Steigerung war ohne Zweifel der 10 : 2-Sieg auf eigenen Tischen gegen Staffelsieger TUS Pommern Torgelow. Die Tabellenspitze sah am Ende wie folgt aus: 1. Torgelow, 40 : 4 Punkte; 2. Jatznick I, 38 : 6 Punkte; 3. Strasburg II, 36 : 8 Punkte. In der Einzelbewertung wurden 90 Sportler eingestuft. Die Strasburger Akteure landeten auf folgenden Plätzen: 4. H. Wasserstrahl, 56 : 11 Spiele; 5. A. Retschlag, 49 : 6 Spiele; 27. A. Schulz, 33 : 31 Spiele; 42. J. Demski, 28 : 30 Spiele. Für die Bewertung der Doppel gab es 124 Einstufungen. Sehr erfreulich der erste Platz von H. Wasserstrahl und A. Retschlag. Mit 21 : 0 Spielen landeten sie auf dem ersten Platz. Platz 17 ergab sich für A. Schulz und J. Demski. Die Strasburger TT-Sportler gehen mit diesen guten sportlichen Ergebnissen in die Sommerpause und freuen sich schon jetzt auf die Saison 2019/2020. Hans-Günter Stamm

Sport Frei! für die 13. Senioren-Sportspiele 2.000 Sportler und Sportlerinnen ab 40 Jahren trieb es am 22. Juni 2019 zu den Senioren-Sportspielen in Ribnitz-Damgarten. Die Bernsteinstadt zwischen Wasser und Wald war erstmals Gastgeber des Großevents. 59 Anmeldungen über den Strasburger Sportverein e. V. waren Beweis für ein großes Interesse in der Region. Gemeinsam Sport zu treiben, nette Begegnungen und vor allem Spaß standen für die Teilnehmer im Fokus. Der Landessportbund organisiert im 2-Jahres-Turnus ein umfangreiches Rahmenprogramm, aus dem sich jeder seine persönlichen Highlights zusammenstellen kann. Bei den Strasburgern sehr beliebt: Aqua-Fitness in der Bodden-Therme, Gymnastik nach alten Schlagern, Yoga und die sieben Kilometer lange Gesundheitswanderung mit Stopp an verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Weitere Höhepunkte waren Wettkämpfe und Schnupperangebote aus Sportarten wie Segeln, Fechten, Kanufahren und Reiten. Das Programm wurde abgerundet durch kulturelle Show-Highlights und eine Tombola bei der Abschlussveranstaltung. Den Hauptpreis, eine Wo-

Erkennbar an pinken T-Shirts mit neuem Aufdruck „Strasburger SV“ – die Sportlerinnen und Sportler aus der Region.

chenend-Reise in ein Rostocker 4-Sterne-Hotel mit Vollverpflegung, sicherte sich eine Teilnehmerin der Abteilung Seniorensport des Strasburger Sportvereins. Für die Sportlerinnen und Sportler war es ein erlebnisreicher Tag mit einer Vielzahl an neu gewonnen Eindrücken aus der Bernsteinstadt Ribnitz-Damgarten. Die nächsten Senioren-Sportspiele finden im Juni 2021 in Ahlbeck auf Usedom statt - sicherlich mit Beteiligung des Strasburger Sportvereins e. V. Robert Komnick

Produktionshalle mit Büroteil zur Verpachtung in Strasburg

(Kauf des Gebäudes inkl. oder exkl. Photovoltaik-Anlage möglich) Halle in Stahlbauweise, wärmegedämmt (Zentralheizung), Gesamtfläche 11.999 m², 3.790 m² Lager/Produktionsfläche, 8.000 m² Nebenfläche, Traufhöhe ca. 5 m, 4 Segment-Tore, davon 3 mit LKW-Laderampe. 2,20€/m²/Monat Pacht Gebäude; 0,50€/m²/Monat Pacht Außenfläche.

Rückfragen und Kaufpreis auf Anfrage unter Tel: 07564/948660 STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019

13


Aus dem Vereinsleben ARBEITSLOSENVERBAND STRASBURG (UM.)

Die Tafelmitarbeiter und die Mindesthaltbarkeit der Lebensmittel Die Tafelausgabestelle in der Friedenstr. 15 ist neben der Möbelbörse, der Kleidermaus und der Essenküche ebenfalls eine soziale Einrichtung des Arbeitslosenverbandes. Die Lebensmittel werden uns von den Supermarktketten und Bäckereien wöchentlich zur Verfügung gestellt. Dafür möchten wir uns auf diesem Weg bei allen Sponsoren der Region recht herzlich bedanken. Das Warenangebot reicht von Backwaren, Obst, Gemüse, Pudding, Eier, Süssigkeiten bis zu ganz speziellen Artikeln. Wir müssen leider immer noch feststellen, dass viele Hartz IV-Familien, gerade auch mit Kindern, von diesem Tafelangebot keinen Gebrauch machen. Auch Bedürft ige aus den umliegenden Gemeinden scheuen unsere Einrichtung. Oft wird in der Bevölkerung die Meinung vertreten, diese überlagerten Lebensmittel sind ungenießbar. Die regelmäßigen Tafelkunden sprechen eine andere Sprache. Studien beweisen, dass 82 kg genießbare Lebensmittel pro Kopf jährlich in den Müll geworfen werden. Ein Grund dafür ist das Mindesthaltbarkeitsdatum, welches viele Menschen mit dem Verbrauchsdatum verwechseln. So kann z. B. Käse noch bis zu 21 Tage und Wurst bis zu 7 Tage nach Mindesthaltbarkeit bei entsprechender Kühlung gegessen werden. Hier muss ein Umdenken stattfinden, um die unver-

AUSGAB EZ EI

TE N DE R TA FE

L

ch/Freitag Montag/Mittwo U hr jeweils ab 12.30 /20334 Telefon 039753 s! Reden Sie mit un

Die Mitarbeiterinnen der Tafel sortieren die zusammengeholten Lebensmittel und bereiten sie für die Ausgabe vor.

antwortliche Verschwendung der Lebensmittel einzuschränken. Unter dem Motto „Gemeinsam ins nächste Jahrzehnt“ fand im Mai 2019 in Rom der jährliche Kongress der European Food Banks Föderation (FEBA) statt. Der Papst Franziskus gewährte den FEBA-Mitgliedern, zu der auch der Vorsitzende der Bundesdeutschen Tafel, Jochen Brühl, gehört, eine Audienz. Der Papst kritisierte die Gewinnorientierung und Verschwendung im Lebensmittelsektor und würdigte das soziale Engagement der Tafeln.

SENIORENBEIRAT

Stippvisite im Ev. Altenhilfezentrum „Matthias Claudius“ Wie lebt und wohnt es sich in dieser Einrichtung? – Dieser Frage wollten die Mitglieder des Seniorenbeirates auf den Grund gehen und hatten sich für den 13. Juni zu einem Empfang angemeldet. Annette Hojczyk, Einrichtungsleiterin, empfing die Gäste auf das Herzlichste und lud zu Kaffee, Kuchen und Eis ein. In einer aufgeschlossenen und gemütlichen Gesprächsrunde, zu der sich auch später Sabine Theuer, Pflegedienstleiterin, dazu gesellte, wurden zunächst von Marianne Krüseler, Vorsitzende des Seniorenbeirates, die Arbeit und Wirksamkeit des Beirates an Beispielen erläutert. Frau Hojczyk und Frau Theuer zeigten sich sehr interessiert an der Zusammenarbeit des Seniorenbeirates mit den Senioren der Stadt. Danach stellte Annette Hojczyk das Ev. Altenhilfezentrum als eine Einrichtung des Klosters Dobbertin vor, welches auf eine 800-jährige Geschichte zurück blicken kann und sich mit Betreuungsangeboten für die verschiedensten Klientele beschäft igt, wobei sich das Ev. Altenhilfezentrum auf den Pflegebe-

reich konzentriert. Die Mitarbeiter dieses Bereiches werden von dem hauseigenen Küchen-, Reinigungs- bzw. Wäscherei-Team unterstützt. Mit viel Enthusiasmus berichtete Frau Hojczyk von ihrer Arbeit und dem Bemühen, möglichst viel kulturelles Leben ins Haus zu bringen. Hierzu werden die vielfältigsten Möglichkeiten genutzt und auch gern die Hilfe von außen angenommen. Während des Rundganges durch das Haus konnten sich die Mitglieder des SB von der angenehmen, fast familiären Atmosphäre überzeugen und äußerten sich sehr beeindruckt von der Tätigkeit der sehr engagierten und motivierten Mitarbeiter. Sie dankten Frau Hojzcyk für die herzliche Aufnahme und ihre sehr interessanten Ausführungen, die von viel Liebe zu ihrer Arbeit zeugen. Alle wünschten ihr und allen Mitarbeitern weiterhin viel Freude bei ihrer Tätigkeit und allen gute Gesundheit, Schaffenskraft und Wohlergehen. Marlis Döring, Seniorenbeirat

VERANSTALTUNGSPLAN DER VOLKSSOLIDARITÄT

im Haus der Familien und Begegnung 19.08. 21.08. 21.08. 22.08. 26.08. 26.08. 28.08. 28.08.

14

18 Uhr Sport 9 Uhr Sport 14 Uhr Handarbeit Club 14 Uhr Singegruppe 9.30 Uhr Sport 14 Uhr Linke 14 Uhr Sport 9 Uhr Handarbeit Club

STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019


SENIORENCHOR STRASBURG

7-jähriges Gründungsjubiläum Auf Wunsch vieler Mitglieder des ehemaligen Ortsverbandes des BRH, gründeten einige sangesfreudige Mitglieder 2012 einen Seniorenchor. Für die Leitung des Chores konnte Bernhard Lanin gewonnen werden, der Jahrzehnte lange Erfahrung als Musiker hatte. Nach Auflösung des BRH in Mecklenburg-Vorpommern wurde auch die Ortsgruppe des BRH Strasburg im Jahr 2016 abgewickelt. Die Chormitglieder wollten aber weiter machen und so entschlossen wir uns als Interessengemeinschaft den Seniorenchor weiter zu beleben. Im Laufe der Jahre hat sich die Zusammensetzung des Chores personell leicht verändert. Aus gesundheitlichen Gründen sind einige Gründungsmitglieder ausgeschieden. Es konnten aber weitere Freunde des Singens gewonnen werden, so dass heute zehn Frauen und fünf Männer den Stamm des Chores bilden. Regelmäßig finden nun die Proben statt. Im Programm sind alte Volkslieder, jahreszeitliche Lieder zum Frühlingsbeginn oder zur Advents- und Weihnachtszeit. Aber auch Evergreens und Stimmungslieder werden bei uns gesungen. Ebenso wir das plattdeutsche Liedergut gepflegt. Der Chorleiter bereitet zu jeder Probe weitere Lieder aus dem deutschen Liederfundus vor, welche dann einstudiert werden. Seit Bestehen des Chores haben wir bei 40 Veranstaltungen, diese mit unseren Programmen umrahmt. Das waren solche Veranstalter wie beim BRH, Heimatverein und Sportverein Strasburg, die Ortsgruppen der Volkssolidarität, in den Alten- und Seniorenhei-

men in Strasburg und in den Tagespflegeeinrichtungen, bei Dorffesten, bei Veranstaltungen in Pasewalk und Altentreptow aber auch bei vielen Jubiläen zu Familienfeiern, Frauentagsfeiern und der Osteoporosegruppe. Auch eine Veranstaltung mit der damaligen Sozialministerin Frau Birgit Hesse und den ehemaligen Landtagsabgeordneten Heinz Müller haben wir kulturell umrahmt. Die Mitglieder des Chores würden sich freuen, wenn weitere Senioren, die am Singen interessiert sind, unseren Chor verstärken würden. Diese können sich bei Herrn Bernhard Lanin telefonisch oder auch persönlich melden.

NEUE ANGEBOTE DER VOLKSSOLIDARITÄT UECKER-RANDOW e. V.

Tanzcafé startet in Torgelow

wir als Agentur begleiten und auf ihr neues Engagement vorbereiten. Dabei organisieren sie sich in Projekten wie z. B. Chorsingen, Das Mehrgenerationenhaus des Volkssolidarität Uecker-­ Lese- und Handarbeits-Café, Treffen für jung und alt im Dorf, SeRandow e. V. konnte im Rahmen der in Norddeutschland zum niorenbetreuung, Sport- und Wandergruppe, Sprachkurs, DorfJahreswechsel 2018/2019 vom NDR durchgeführten Benefiz club, Reisen, Pflege, Puppenspiel - und vieles weitere ist möglich. „Hand-in-Hand“-Spendenaktion mit seinem Antrag auf eine Pro- Wir freuen uns über neue seniorTrainer/innen mit guten Ideen jektförderung die Jury überzeugen. Darüber freuen wir uns sehr! für interessante Projekte! Am 22. August 2019 um 15.00 Uhr startet das neue Projekt Termine des kostenfreien Grundkurses: „Tanzcafé für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen“ 17.–19.09.2019, 15.–17.10.2019 und 12.–14.11.2019, Ausbildungsort: im Mehrgenerationenhaus, Blumenthaler Straße 18, in 17358 Seniorenbüro Schwerin, Wismarsche Str. 144, 19053 Schwerin Torgelow. Bei uns treffen sich Menschen einmal im Monat zu einem geselli- Interessenten melden sich bitte unter folgender Adresse: gen Nachmittag, um sich im Tanzschritt zu bewegen, gemeinsam seniorTrainer/in Agentur UER Torgelow im Mehrgenerationenzu singen und Gemeinschaft zu (er)leben. Der Musiker spielt be- haus, Blumenthaler Straße 18, 17358 Torgelow, Träger: Volkssolidarität Uecker-Randow e. V., Telefon: 03976/255242 oder kannte Unterhaltungsmusik aus mehreren Jahrzehnten. Ergänzend zu allen unseren bereits vorhandenen Projekten ist die- 0151/46328466, E-Mail: fwz-uer@volkssolidaritaet.de ses spezielle Angebot eine weitere Verbesserung der Situation für an demenzerkrankte Menschen und ihre Angehörigen. Die vielfältigen Angebote zur Hilfe, Beratung, Unterstützung und Entlastung von pflegenden Angehörigen sind ein fester Bestandteil unserer Arbeit. Seien Sie dabei, um das Tanzbein zu schwingen!

Landesprogramm: „Älter werden in Mecklenburg-Vorpommern“ Das Bedürfnis der Älteren, auch nach Beendigung des Berufes, aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, nimmt zu. Interessant und sinnvoll für die Lebensgestaltung im Alter ist das Engagement als seniorTrainer/in, die sich in einem Grundkurs von neun Tagen auf ihr neues Engagement vorbereiten. In unserer seniorTrainer/in Agentur Uecker-Randow Torgelow sind bereits über 40 Ehrenamtliche auf vielfältige Weise tätig, die STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019

in Strasburg, Karl-Liebknecht Straße 7 eine schöne 1,5 Zimmer Wohnung 44 m² mit Küche und Bad. Kein Wohnblock. Neu renoviert und sofort bezugsfertig. Kaltmiete 190,- Euro. Überdachte Sitzmöglichkeit auf dem Hof. Wäscheplatz vorhanden.

Fragen oder Terminabsprachen für eine Besichtung unter Tel. 01712682967 . 15


Museum/Ausstellungen AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

„Meine Inspirationsquelle ist die Natur“

Am 4. Juli wurde in der Kleinen Galerie die Sommerausstellung mit Stillleben, Landschaftsbildern und Porträts von Erika Hartung eröffnet. Wir alle waren begeistert von ihrer freundlichen Art und natürlich von ihrer Malerei. Frau Lilo Schlösser aus Güstrow erzählte ganz wunderbar über die Schaffensphase dieser Künstlerin. Alle Besucher der Ausstellung ließen bei einem Glas Wein und interessanten Gesprächsrunden diese Ausstellung ausklingen. Wer zu dieser Zeit im Urlaub war und nicht zur Eröffnung kommen konnte, für den besteht die Möglichkeit, die Ausstellung bis zum 20. September zu besuchen. Dann möchte ich noch auf die Sonderausstellung im unteren Flur hinweisen. Sie zeigt die Entwicklung und Abwicklung der Betriebsberufsschule in Strasburg. Seit dem Museumsfest kann das Große Strasburg-Buch von Gerhard Jarmer, das immer noch in der Überarbeitung durch Roland Brauchler ist, eingesehen werden. Dafür großen Dank an Herrn Brauchler, der viel Zeit investierte, um Lücken in diesem Buch zu schließen. Es fehlen noch so einige Informationen über Personen und Ereignisse. Ich hoffe auch im Zeitalter des Datenschutzes Auskunft zu bekommen. Wir würden uns sehr freuen, wenn

FOTOS: K. GERHARDT

… sagt Erika Hartung über ihre Leidenschaft zum Malen. Die Künstlerin, geboren in Penkun, studierte an der Pädagogischen Hochschule in Erfurt. Sie war von 1975 bis 2015 Mitglied im Bund Deutscher Kunsterzieher und ist jetzt Mitglied im deutschen Künstlerbund. In ihrem Gästebuch steht unter anderem, sie sei eine „Vollblutmalerin“. Sie kann nicht nur hervorragend malen, sondern erzählt auch noch kleine Geschichten zu den Bildern.

Strasburger und Gäste uns unterstützen und diese Daten im Buch festgehalten werden können. Durch die neue Umgestaltung des unteren Raumes können wir wieder die Töpfergeschichte der Stadt Strasburg (Um.) zeigen. Auch Friseurmeister Brandt stellt seine lustigen Figuren aus. Zurzeit steht hier der „Strasburger Chor“ und singt. Nach der Schließung der Adler-Apotheke zeigen wir eine Ausstellung zur Geschichte dieser Apotheke in Strasburg, die dort seit 1733 ihr Domizil hatte. Die Öffnungszeiten im Museum werden sich ab Mitte August ändern. Durch die Einstellung von Frau Elisa Lange wird dann auch wieder am Nachmittag von 14.00 bis 16.00 Uhr geöffnet sein. Marion Zimmermann EINLADUNG

Tag des offenen Denkmals Am 8. September findet zum Thema „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ bundesweit der nächste Tag des offenen Denkmals statt. Unter dem Motto des 100-jährigen Bestehens des Bauhauses werden alte Baustile erklärt und Zeitzeugnisse der gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Umbrüche dargestellt. Um 14 Uhr laden wir Sie ganz herzlich in das Alte Gemeindehaus zu einem Vortrag über die Erhaltung und Restaurierung alter Häuser in Strasburg (Um.) ein. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen interessante Gespräche über architektonische Gegebenheiten unserer kleinen Stadt zu führen. Auch das Museum und die Kirche sind geöffnet. Museumsbeirat

WIR BIETEN IHNEN FÜR DEN VERKAUF IHRES HAUSES EINE TOP PRÄSENTATION

TOP IMMOBILIEN MAKLER

2016 NEUBRANDENBURG

BüroNeubrandenburg:4.Ringstrasse429•Tel.:03955706669•www.horn-immo.de 16

DEUTSCHLANDS GRÖSSTE MAKLER BEWERTUNG

STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019


Strasburger Veranstaltungskalender

Veranstaltungen in den Monaten August/September 17.08. 26.08. 17.00 Uhr 06.09. 14.00 Uhr 08.09. 14.00 Uhr

Altes Gemeindehaus Kulturhaus Haus d. Familie und Begegnung Altes Gemeindehaus

13.–14.09.

An der Max-Schmeling-Halle

13.09.

18.30 Uhr

St. Marien Kirche

27.09. 28.09.

19.30 Uhr 19.00 Uhr

Kino im Gemeindehaus Max-Schmeling-Halle

Ausstellungen/Vorträge bis 20.09.

Altes Gemeindehaus Museum

Konzert mit Friederike Bieber Großes Puppentheater (s. S. 19) Schlachtefest, Volkssolidarität Uecker-Randow e. V. Tag des offenen Denkmals, Vortrag „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ Stadtfest 2019, verbunden mit dem Heimatkreistreffen des Uckermärkischen Heimatkreises Strasburg e. V. Konzert mit dem Ökumenischen Kirchenchor unter Leitung von Gudrun Maria Riedel „Halbe Treppe“ ein Film von Andreas Dresen Absolvententreffen 1969–1999, EOS/Gymnasium Strasburg

Ausstellung mit Bildern von Wolfgang Lange Malerei, Ausstellung von Erika Hartung

Dauerausstellungen: Hugenottenkolonie Strasburg/Historische Schulstube/Stadtgeschichte/Ständige Ausstellung zum Leben und Wirken Max Schmelings

Vereine und Verbände

Ortsverein des DRK trifft sich jeden 2. Mittwoch im Monat, 18.00 Uhr in der Beratungsstelle des DRK im Kulturhaus. Wir sind unter der Tel. 039753/20866, Mo.–Fr. von 8.00–15.30 Uhr, erreichbar. Chorgemeinschaft Strasburg e. V. dienstags 19.00–20.30 Uhr Grundschule (Aula)

Chorprobe

Uckermärkischen Heimatkreises Strasburg e. V. 14.09. 09.30 Uhr Gaststätte Rosengarten

Jahreshauptversammlung

Volkssolidarität Ortsgruppe II 26.09. 14.00 Uhr Haus d. Familie und Begegnung

Mitgliederversammlung

Nächste Ausgabe 19.09.2019 Beiträge an: kultur@strasburg.de Redaktionsschluss 05.09.2019

Bundesselbsthilfeverband für Oseoporose, Ortsgruppe 146 Strasburg (Um.) 03.09. 14.00 Uhr Haus d. Familie und Begegnung Gruppentreffen Freundeskreis „Kiek üm’t Eck“ 02.09. 14.30 Uhr Haus d. Familie und Begegnung

Geschichten und Riemels

Schützenverein Strasburg 1419 e. V. 01.09. 09.00 Uhr Linchenshöh

Wanderpokal „König der Könige“, Bianca Sommer

MC Touring Strasburg e. V. 06./07.09. 17.00 Uhr 21.09. 13.00 Uhr

OFF Road Cup, 3. Tigertour, Gemeinschaftstour 3. Wertungslauf MX- Clubmeisterschaft 2019

Strasburger Wohnungsgenossenschaft e.G. 13.09. 18.00 Uhr Haus d. Familie und Begegnung

Skat-Turnier

Ansprechpartner für Strasburger Sportvereine Strasburger Sportverein e. V., Anspr. Harry Zielinski, Tel. 039753/21309 - Abteilung Tanzen, donnerstags im Kulturhaus, Anspr. Gudrun Otto, Tel. 039753/23846 - Abteilung Tischtennis, Mo./Do./Fr., Gymnastiksaal, Anspr. Bodo Dill, Tel. 0160/1706026 - Abteilung Kegeln, Foyer, Anspr. Winfried Geske, Tel. 039753/21983 - Abteilung Turnen, Di./Do. in der Kleinen Turnhalle, Anspr. Stefan Gärtner/Bärbel Stier, Tel. 039753/23438, 0160/4413154 - Abteilung Volleyball, donnerstags in der Max-Schmeling-Halle, Anspr. Jürgen Wurow, Tel. 039753/257274 - Abteilung Frauensport, dienstags in der Kleinen Turnhalle, Anspr. Helma Schmekel, Tel. 039753/20172 - Abteilung Frauensport, donnerstags in der Kleinen Turnhalle, Anspr. Marianne Bretschneider, Tel. 039753/20306 - Abteilung Frauensport, Mi. 19.30 Uhr im Gymnastiksaal der Max-Schmeling-Halle, Anspr. Martina Komnick - Abteilung Kraftsport, tägl. Training im Nebengebäude des AWO Kinder- und Jugendhauses, Anspr. Herr Stoffregen Tanzgruppe der Volkssolidarität, Kulturhaus, Frau Susanne-Kathrin Tonagel, 039753/20608 Karateverein „Nobunaga“, Mo. Kleine Turnhalle, Mi. im Gymnastiksaal, Anspr. Marion Girke, Trainingsinfos: Tel. 0172/3224261

Veranstaltungen und Feste der Umgebung 06./07.09.

auf demMarktplatz Friedland

06./07.09.

in der Fischerburg Friedland

STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019

Festwochenende zum 775. Jubiläum der Stadt Friedland, Mittelaltermarkt, Bühnenprogramm, Sommerparty mit Bands Verkaufsausstellung: Malerei, Grafik, Fotografie, Skulpturen, Design u. a.

17


Herzliche Einladung zum

Strasburger Stadtfest 2019 13. & 14. September 2019 an der Max-Schmeling-Halle Freitag, 13.09.2019 ab 17.00 Uhr 18.30 Uhr

20.00 Uhr anschl. 20.30 Uhr 21.00 Uhr 22.30 Uhr

q

Öff nung der Fahrgeschäfte Musikalischer Auftakt mit DJ „Sun und Co“ Eröffnungskonzert zum Stadtfest und zum Treffen des Heimatkreises Strasburg e. V. in der St. Marien Kirche, mit dem Ökumenischen Kirchenchor unter Leitung von Gudrun Maria Riedel Eröffnung des Stadtfestes an der Max-Schmeling-Halle Platzkonzert mit der Schalmeienkapelle Rossow Fackelumzug durch die Straßen der Stadt Das Kinder- & Jugendhaus der AWO lädt zum Knüppelkuchenbacken ein Strasburger Disco-Nacht auf der Bühne an der Max-Schmeling-Halle Feuerwerk durch die Freiwillige Feuerwehr Strasburg (Um.)

t sich s Wohl kümmer Um Ihr leibliche au en reibetrieb Pr zl auch der Fische ee. ns ke zucht Blan und die Straußen

09.30 Uhr 10.00 Uhr ab 11.00 Uhr ab 13.00 Uhr

Die Tanzgruppe der Max-Schmeling-Stift ung

14.00 Uhr

Schalmeienkapelle Rossow

Samstag, 14.09.2019 Jahreshauptversammlung des Uckermärkischen Heimatkreises Strasburg e. V. im Restaurant „Rosengarten“ Ehrenappell der FFw Strasburg am Feuerwehrgerätehaus Übergabe des neuen Tanklöschfahrzeuges (TLF 3000) Mittagsversorgung an der Max-Schmeling Halle möglich Technikschau der Freiwilligen Feuerwehr Strasburg an der Max Schmeling-Halle, Vorstellung des neuen Tanklöschfahrzeuges (TLF 3000) Vereine und Verbände stellen sich vor Mitglieder des Vereins „Altes Gemeindehaus“ laden zu Kaffee und Kuchen in die Pfarrstraße ein

Bühne im Zelt an der Max-Schmeling-Halle ab 14.00 Uhr Strasburger Judoka stellen sich vor 15.00 Uhr Auftritt der Tanzgruppen der Max-Schmeling-Stiftung 16.00 Uhr Showprogramm mit „Oma Liesbeth“ 17.00 Uhr MashUP – Musik zum Zuhören, Mitsingen & Tanzen mit Christoph Deuter ab 20.00 Uhr Strasburger Disco-Nacht mit DJ „Sun & Co“ im Zelt an der Max-SchmelingHalle!

- die Freiwillige Feuerwehr Strasburg mit einer Technikschau - der Rassegeflügelzuchtverein „Geflügelfreund“ Strasburg e. V., der Rassekaninchenzuchtverein M15 Strasburg e. V. und der Ziergeflügel- und Exotenzüchterverein Pasewalk/Strasburg e. V. - der Oldtimerstammtisch mit Ausstellung und Kremserfahrten - der 1. Angelverein „1923“ Strasburg e. V. - das Kinder- und Jugendhaus der AWO bietet Kinderschminken und eine Straßenmalaktion an - Autohaus Huth und Autohaus Koppermann präsentieren neue Modelle - der Arbeitslosenverband Strasburg verkauft Kaffee, Kuchen und Artikel aus zweiter Hand und lädt zu Kinderspielen ein - das Deutsche Rote Kreuz - der Imkerverein Strasburg e. V. bietet Honigprodukte an - Antik- und Flohmarkt, Anmeldungen bitte bei Herrn Hasert unter der Telefonnummer 03963/257259 … an zwei Tagen erwartet Sie Schaustellerbetrieb Holtz mit Riesenrad, Kinderkarussell, Scheibenwischer, Schlemmermeile u. v. m., des Weiteren gibt es einen Antik- und Flohmarkt. 18

Änderungen vorbehalten!

ZUM STADTFEST AM 14.09.2019 STELLEN SICH VOR:

STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019


Weitere Veranstaltungen GASTSPIEL IN STRASBURG (UM.)

Großes Puppentheater für Groß und Klein mit Kasperle und seinen Freunden Michael Henne gastiert mit seinem Puppenpalast am Montag, dem 26. August 2019 im Kulturhaus in Strasburg. Die Vorstellung beginnt um 17.00 Uhr. Der bekannte Saarbrücker Puppenspieler Michael Henne zeigt ein klassisches Handpuppenspiel mit aufwendigen Kulissen und modernster Ton – und Lichttechnik, erstmalig bei Ihnen zu Gast. In diesem Jahr erleben der Kasper und seine Freunde neue spannende Abenteuer im Märchenwald. Aufgeführt wird das Märchen Rumpelstilzchen mit farbenprächtigen Bühnenbildern und Lichteffekten. Der lustige Kasper, das Krokodil und Carlos der Rabe sind ebenfalls mit dabei. Das Märchen wird in fünf Akten aufgeführt und ist geeignet für Kinder ab zwei Jahren. Spieldauer etwa eine Stunde. Der Puppenpalast ist bekannt für seine farbenfrohen Kulissen und der außergewöhnlichen Bühne in Form einer alten Ritterburg sowie seine handgeschnitzten Holzhandpuppen und gehört zu den größten reisenden Puppenbühnen in Deutschland. Besonders geehrt wurde Michael Henne in der Vergangenheit für die witzige aber dennoch märchen-

Portrait des Puppenspielers Michael Henne wurde 1979 in Saarbrücken geboren. Nach dem Fachabitur arbeitete er selbständig im Einzelhandel. Im Jahre 2003 gründete er den Puppenpalast mit dem er bis heute in über 2.000 Orten auftrat. Hinzu kamen zahlreiche Fernsehauftritte sowie Engagements im benachbarten Ausland.

getreue Spielweise welche auch erwachsene Kinder begeistert. Das Puppenspiel lädt außerdem die Kinder zum Mitmachen ein. Spieldauer 55 Minuten. Der Puppenpalast fördert seit 16 Jahren den pädagogischen Beitrag und bringt so Kinder aller Nationen und Religionen zusammen. Tickets zu 9,- Euro gibt es ab 16.30 Uhr an der Tageskasse vor Ort. Ermäßigungskarten sind in den örtlichen Kindergärten erhältlich. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 0177/6725711.

Kino im Alten Gemeindehaus Am 27.09.2019 laden wir Sie um 19.30 Uhr ein, den Spielfilm „Halbe Treppe“ von Andreas Desen in gemütlicher Atmosphäre zu genießen. Dirk Lange

STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019

19


Unsere Kunden sind die

beste Werbung

DANKE Herr Pete! verkauft, höheren Preissegment so Sie haben mein Haus im auch es fer, glücklich waren und dass ich, als auch die Käu um akt nuf Ma hohe Kunst des heute noch sind. Das ist die MAKLER! ster Treffen: Kein Prädikat: „Be Mein Eindruck beim ersten ifen, stre del Na in Freundlichkeit im Makler“, keine aufgesetzte enz pet Kom mit an ersten Minute Sie überzeugten von der nd. rsta hve und Sac ückhalh an ihre freundliche, zur Noch heute erinnere ich mic führolg Erf zum der s, nötigen Bis tende Art , gepaart mit dem n. hle pfo em in und Fre ten iner bes te. Gerade habe ich Sie me ndow) aus dem Landkreis Uecker-Ra C. Franke, Juli 2019 (ehemals

Feiern Sie bei uns Ihr Fest! Geburtstag, Hochzeit, Weihnachtsfeier, Jugendweihe, ein Fest mit dem Verein oder der Firma: Wir bieten Platz für alle.

Immobilienkaufmann Ralf Pete Tel.: 03973- 4490858 | Mobil: 0170-2837799

Ein Saal für 70 Personen sowie 60 Betten für Übernachtungen

6 9

Im Sommer heiß begehrt: Grillplatz, Außenbackofen, Lagerfeuerplatz

Menüs und Buffets: Stets frisch und aus regionaler Küche

Spiel und Spaß für Kinder: Seilbahn, Fußballplatz, Außenkegelbahn und mehr ...

Natur und Tiere: Entdecken Sie Flora und Fauna bei einer Wanderung.

Jetzt buchen:

039772 20461 Gehren 3, 17335 Strasburg (Uckermark) www.schullandheim-gehren.de

20

STRASBURGER ANZEIGER 07-08/2019

Profile for Schibri-Verlag

Str 2019 ausgabe 07 08  

https://www.schibri.de/media/pdf/00/7f/86/str_2019_Ausgabe_07-08.pdf

Str 2019 ausgabe 07 08  

https://www.schibri.de/media/pdf/00/7f/86/str_2019_Ausgabe_07-08.pdf

Profile for schibri