Page 1

Nr. 03/2011

- 1 -

Stargarder Zeitung


Stargarder Zeitung

- 2 -

Inhaltsverzeichnis Rathausinformationen An alle Vereine und Verbände Daseinsvorsorge über Gemeindegrenzen hinweg Besetzung der Schiedsstelle Toleranz fördern – Kompetenz stärken Jugendclub erstrahlt in neuem Glanz Informationen aus dem Amt für Finanzen

Die nächste Ausgabe 3 3 5 5 5 6

Tourismus- und Kulturnachrichten Touristinformation: Neuigkeiten 6 Kirchentour 7 Kräuterwanderung 7 Veranstaltungskalender 8 Amtliche Bekanntmachungen Gemeinde Groß Nemerow 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 8 Gemeinde Holldorf Bekanntmachung über das Nachrücken einer Ersatzperson StALU Mecklenburgische Seenplatte Schlussfeststellung im Bodenordnungsverfahren Cölpin ZV für Wasserver- und Abwasserentsorgung Strasburg Jahresabschluss 2009 Zusammenstellung für das Jahr 2011 7. Satzung zur Änderung der Verbandssatzung Schulen/Kitas/Tagesmuttis Grundschule „Kletterrose“ Was machen die Fledermäuse im Winter Stolzer Pokalgewinner Träume und Talente Vereine und Verbände SV Burg Stargard 09 Burg Cup 2011 mit Rekordkulisse Stargarder Burgverein e. V. Hansestadt Stralsund – UNESCO Welterbe Marie-Hager-Kunstverein Mitgliederversammlung LAND-FRAUENVERBAND M-V e. V. Die Gewandschneiderei Stargarder Festival- und Hospitalverein Aktuelles De Cölpiner Dörpschaft e. V. „Schmiede offen“, Weinverkostung und Skattunier Kulturverein Groß Nemerow e. V. Winterwanderung Bemalen von Ostereiern Freiwillige Feuerwehr Rowa Jahreshauptversammlung Ausbildung der Atemschutzkräfte Schützenverein Burg Stargard e. V. Maßnahmen und Veranstaltungen Jehovas Zeugen K.D.Ö.R. Zusammenkünfte und Jahresbericht Wir gratulieren: Geburtstagsliste

Nr. 03/2011

11

12 12 12 13 14

10 14 14

Stargarder Zeitung erscheint am Freitag, dem 15.04.2011 Anzeigenschluss ist am 04.04.2011 Redaktionsschluss ist am 28.03.2011, um 15.00 Uhr

Impressum

Stargarder Zeitung Amtliches Bekanntmachungsblatt für das Amt Stargarder Land, die Stadt Burg Stargard und die Gemeinden Cammin, Cölpin, Groß Nemerow, Holldorf, Lindetal, Pragsdorf sowie den Abwasserbeseitigungszweckverband Tollensesee und den Zweckverband für Wasserver- und Abwasserentsorgung Strasburg Die Stargarder Zeitung erscheint zwölfmal jährlich in zwölf Ausgaben und wird kostenlos an die erreichbaren Haushalte verteilt. Verbreitete Auflage: 4.800 Exemplare Herausgeber:

Amt Stargarder Land, Mühlenstaße 30, 17094 Burg Stargard Internet: www.stargarder-land.de E-Mail: m.stuth@stargarder-land.de Telefon: 039603/25310

Herstellung: Schibri-Verlag, Milow 60, 17337 Uckerland, Tel.: 039753/22757, Fax: 039753/22583, www.schibri.de E-Mail: camin@schibri.de Verantwortlich für den amtlichen Teil: Die Bürgermeister/innen der Stadt und der Gemeinden; Amtsvorsteher, die Verbandsvorsteher der Zweckverbände Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Bürgermeister der ausführenden Gemeinde, Herr Lorenz Anzeigen: Anzeigenannahme: Schibri-Verlag, Milow 60, 17337 Uckerland Tel.: 039753/22757 oder fritz@schibri.de

15 16 16 17 17 18 18 18 19 20 20 20 22

Einige Bilder und/oder Fotos in dieser Ausgabe sind das urheberrechtlich geschützte Eigentum von 123RF Limited, Fotolia oder autorisierten Lieferanten, die gemäß der Lizenzbedingungen genutzt werden. Diese Bilder und/oder Fotos dürfen nicht ohne Erlaubnis von 123RF Limited oder Fotolia kopiert oder heruntergeladen werden. Es gelten die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ des Verlages sowie dessen Anzeigenpreise. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers wieder und müssen nicht unbedingt mit der Meinung des Herausgebers übereinstimmen. Gegen Erstattung der Kosten, kann das Amtsblatt Stargarder Land auch einzeln bzw. im Abonnement zugestellt werden.


Nr. 03/2011

- 3 -

Stargarder Zeitung

Rathausinformationen

An alle Vereine und Verbände Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund einer Umstrukturierung der Stargarder Zeitung ist es uns nicht mehr möglich, von jedem Verein oder Verband einen Veranstaltungskalender abzudrucken. Daher bitte wir Sie, alle öffentlichen Veranstaltungen an die Touristinformation (ti@burg-stargard.de) zu schicken. Diese sollten den Tag, das Datum, die Uhrzeit, Art und Ort der Veranstaltung sowie den Veranstalter enthalten.

Ständige Termine werden einmal jährlich veröffentlicht und sind ansonsten in der Touristinformation Burg Stargard zu erfragen. Veröffentlicht werden jeweils Veranstaltungen im Zeitraum vom Erscheinungstag bis 7 Tage nach Erscheinen der nächsten Ausgabe. (z. B.: 18.03.2011 bis 22.04.2011) Abgabeschluss in der Touristinformation ist jeweils Donnerstag 15.00 Uhr vor dem Redaktionsschluss im Amt. Wir bitten um Ihr Verständnis. (ms)

Daseinsvorsorge über Gemeindegrenzen hinweg

Andreas Grund, Rainer Stöhring, Landrat Heiko Kärger, Landrätin Bettina Paetsch, Sven Rose und Tilo Lorenz besiegelten im Rathaus Neustrelitz das Projekt „Da!Sein – Leben im ländlichen Raum“. Foto: Stadt Neustrelitz/Ludewig

Die Städte Neustrelitz, Burg Stargard, Penzlin und die Gemeinde Feldberger Seenlandschaft werden künftig in einem interkommunalen Projekt „Da!Sein – Leben im ländlichen Raum der Mecklenburgischen Seenplatte“ enger zusammenarbeiten. Es soll auf der Basis einer gemeinsamen Vereinbarung ausgestaltetet werden. Die Bürgermeister Andreas Grund (Neustrelitz) und Tilo Lorenz (Burg Stargard), der Bauamtsleiter und 2. Stadtrat Sven Rose (Penzlin) und der 2. stellvertretende Bürgermeister Dr. Reiner Stöhring (Feldberger Seenlandschaft) unterzeichneten am 10. Februar im Neustrelitzer Rathaus eine entsprechende Absichtserklärung. Die Kommunen wollen so die Rahmenbedingungen für Wirtschaft, Tourismus und Daseinsvorsorge, besonders Bildungs- und Kulturangebote und Gesundheitsvorsorge, in der Region gemeinsam verbessern, betonte die Geschäftsführerin der BIG-Städtebau Mecklenburg-Vorpommern Christina Ebel. Das Unternehmen hat die Koordinierung der Aktivitäten übernommen. Das Ministerium für Verkehr, Bau und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern hat bereits erste Fördermittel aus dem Städtebauförderungsprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden“ in Höhe von 1,75 Millionen e bewilligt. Als ein Pilotprojekt soll in Neustrelitz das Kulturhistorische Zentrum Mecklenburg-Strelitz umgesetzt werden. Durch die Modernisierung und Instandsetzung der Alten Post entsteht ein Gebäude mit einer Nutzfläche von knapp 2000 m². Es wird Bibliotheken, das Karbe-Wagner-Archiv, das Museum,

einen Mehrzwecksaal und Servicebereiche beherbergen. Baustart soll im Sommer dieses Jahres sein. Weitere größere Projekte sind für die Folgejahre mit dem Johann-Heinrich-Voß-Haus in Penzlin und der Burganlage in Burg Stargard in Vorbereitung. In der Feldberger Seenlandschaft soll die touristische Infrastruktur gestärkt werden. Die beteiligten Städte erhoffen sich positive Wirkungen von der Zusammenarbeit ihrer Einrichtungen und den jeweiligen Spezialisierungen. Regionale Besonderheiten sollen stärker herausgearbeitet, miteinander vernetzt und für Bürger und Besucher erlebbar gemacht werden. Die Partner sehen die Kultur und Bildung, die Parks, Schlösser und Gärten, die Straßen und Wege, aber auch die Aus- und Weiterbildung der Tourismuswirtschaft als übergreifende Themen für engeres Zusammenwirken an. Bürgermeister Andreas Grund bezeichnete die vereinbarte Zusammenarbeit mit den Nachbarn als Signal an andere Gemeindevertretungen und Kreistage. Weitere Mitstreiter aus Wirtschaft, Verbänden, Vereinen und bestehenden Netzwerken seien willkommen. Sie sollen aktiv in den Diskussionsprozess einbezogen werden. Auch die Landkreise Mecklenburg-Strelitz und Müritz unterstützen die Kooperationen. Der Strelitzer Landrat Heiko Kärger gratulierte den vier Kommunen zu ihrem gemeinschaftlichen Projekt. „Wir müssen uns zusammen aufstellen, wenn wir etwas erreichen wollen“ sagte er. Die Landrätin des Müritz-Kreises Bettina Paetsch hob hervor, dass es notwendig sei über Kreisgrenzen hinweg zu denken, anders funktioniere unter anderem auch der Tourismus nicht. (lu)

Bürgermeister und Verwaltungsvertreter mit dem Leiter des Kulturhis­ torischen Zentrums Mecklenburg-Strelitz Albrecht Pyritz (links) am Modell des Pilotprojektes in Neustrelitz. Foto: Stadt Neustrelitz/ Ludewig


Stargarder Zeitung

- 4 -

Nr. 03/2011


Nr. 03/2011

- 5 -

Stargarder Zeitung

Besetzung der Schiedsstelle des Amtes Stargarder Land Zur Wahl der Schiedsperson und der stellvertretenden Schiedsperson für die Schiedsstelle des Amtes Stargarder Land werden Bewerbungen entgegengenommen. Die Schiedsstelle des Amtes Stargarder Land umfasst folgenden Gemeinden: - Cammin, Cölpin, Groß Nemerow, Holldorf, Lindetal, Pragsdorf Entsprechend § 4 des Landes-Schiedsstellengesetzes muss die Schiedsperson nach ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten für das Amt geeignet sein. Zur Schiedsperson darf nicht gewählt werden, 1. wer infolge gerichtlicher Entscheidung die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter nicht besitzt oder wegen einer vorsätzlichen Tat zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde, 2. eine Person, gegen die ein Ermittlungsverfahren wegen einer Tat abhängig ist oder Anklage wegen

einer solchen Tat erhoben wurde, die den Verlust der Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter zur Folge haben kann, 3. eine Person, die durch gerichtliche Anordnung in der Verfügung über ihr Vermögen beschränkt ist. Als Schiedsperson soll nicht gewählt werden, wer 1. bei Beginn der Amtsperiode nicht das 25. Lebensjahr vollendet hat, 2. nicht in einer der oben genannten Gemeinden des Amtes Stargarder Land wohnt. Die Schiedspersonen werden für die Dauer von fünf Jahren gewählt. Die Schiedsperson ist ehrenamtlich tätig. Ihre aussagefähige Bewerbung senden Sie bitte bis spätestens 11. April 2011 an das Amt Stargarder Land, Hauptamt, Mühlenstraße 30, 17094 Burg Stargard. (mf)

Toleranz fördern – Kompetenz stärken Fördermittel können ab sofort im Amt Stargarder Land beantragt werden In den vergangenen drei Jahren konnte das Amt Stargarder Land mit Hilfe eines „Lokalen Aktionsplan“ (LAP) viele Vereine und Institutionen finanziell unterstützen. Die Bundesmittel, die dem Amt zur Verfügung gestellt wurden, dienten dem Ziel, wirksame Maßnahmen gegen rechtsextremistische Tendenzen, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus, insbesondere bei Jugendlichen umzusetzen. Dies ist durch die Beteiligung vieler Aktiver gut gelungen. Es wurde eine Vielzahl von Projekten, insbesondere an unseren Schulen und in den Jugendeinrichtungen durchgeführt. Beispielsweise werden sich viele Schüler und Eltern gerne an das Fest der jungen Talente oder auch das Zirkusprojekt, das Schüler der 3. Klasse unserer Schule gemeinsam mit blinden und sehschwachen Schülern durchgeführt haben, erinnern.

Unter dem Motto „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ sind dem Amt Stargarder Land für das Jahr 2011 Mittel in Höhe von 40.000 e durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend zur Verfügung gestellt worden, um den LAP weiter zu führen und für nachhaltige Wirkungen zu sorgen. Diese Mittel werden vollständig für Projekte weiter gereicht. Der Antrag sowie Informationen zu Förderbedingungen sind ab sofort auf der Internetseite des Amtes Stargarder Land (www.stargarder-land.de) zu finden. Anträge sollten schnellstmöglich gestellt werden. Beratung und Unterstützung bei der Beantragung gibt Ihnen Frau Lübstorf, LAP-Koordinatorin, Amt Stargarder Land gerne. Tel.: 039603/25360, E-Mail: r.luebstorf@stargarder-land.de. (rl)

Jugendclub erstrahlt nach Wasserschaden in neuem Glanz Seit dem 7. Februar sind wieder viele Kinder im Jugendzentrum in Burg Stargard anzutreffen. Nach einem Wasserrohrbruch im Dezember vergangenen Jahres musste die Einrichtung vorübergehend geschlossen werden. „Der Wasserrohrbruch war zwar im angrenzenden Sportlerheim, jedoch war durch schräge Flure größtenteils der Jugendclub betroffen.“, so die Leiterin Kathleen Kruse. Ca. 20 cm hoch stand dort das Wasser. Nach der Trockenlegung mussten aufgrund des Schimmelbefalls die Böden und auch ein Teil der Gipswände entfernt werden. Auch ein Bruchstück der Ausgleichsmasse musste beseitigt werden. Ca. 2 Wochen vor der Wiedereröffnung fanden dann endlich erste Renovierungsarbeiten statt. Die Gipswände sowie die Böden wurden erneuert, es wurde tapeziert und gemalert. „Zum Glück konnten alle Möbel gerettet werden.“, sagte die Leiterin. Da die Wiedereröffnung am ersten Tag

der Winterferien war, wurde das Angebot auch sehr gut angenommen. Die Kinder und Jugendlichen waren zusammen Bowlen, im Kino und in der Eishalle in Rostock. (ms)


Stargarder Zeitung

- 6 -

Nr. 03/2011

Informationen aus dem Amt für Finanzen Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, das Bestreben der Beschäftigten der Amtskasse ist es, alle Forderungen pünktlich einbuchen zu können. Dabei kommt es auf Sie als Abgaben leistender Bürger an. Deshalb möchten wir Sie informieren, was Sie als Zahlungspflichtiger öffentlich-rechtlicher Abgaben 2011 beachten müssen. Wenn Sie z. B. die Grundsteuer A, die Grundsteuer B, die Hundesteuer, die Gebühr Wasser- und Bodenverband und Straßenreinigungsgebühren zu bezahlen haben, dann wurden früher jährliche Abgabenbescheide zugesandt. Diese Abgabenbescheide enthielten und enthalten auch heute noch alle für die Festsetzung der Abgabe wichtigen Angaben wie die Abgabenart, der Hebesatz der Gemeinde als Grundlage der Berechnung, Abgabenbetrag und die Fälligkeitstermine für Ihre Zahlungen sowie die Rechtsbehelfsbelehrung. Haben Sie diesen Bescheid erhalten, so prüfen Sie bitte alle Angaben genau. Nach einem Monat nach Bekanntgabe wird der Bescheid rechtskräftig. Dann ist die Forderung entsprechend der Termine fällig und vollstreckbar. Es handelt sich immer um einen Mehrjahresbescheid. Der Bescheid gilt über die Jahre weiter. Auf dem Bescheid wird darauf hingewiesen.

Nur wenn sich die Abgabenvoraussetzungen ändern sollten (wie z. B. durch persönliche Voraussetzungen oder entsprechend der Kommunalverfassung durch Satzungsänderung), bekommen Sie einen neuen Abgabenbescheid zugesandt. Deshalb sollten Sie ihn bei Ihren wichtigen Unterlagen aufbewahren. Sollten Sie wert auf einen Jahresbescheid legen, informieren Sie uns unter der Telefonnummer 039603/25347. Warten Sie also auch in diesem Jahr nicht auf einen jährlichen Steuer- oder Abgabenbescheid! Die wesentlichsten Fälligkeitstermine sind die für die Grundsteuer zahlbar in vierteljährlichen Raten zum 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November. Hinzu kommen die Gebühren Wasser- und Bodenverband zum 1. Juli. Hundesteuer und Straßenreinigung, Pachten und anderes haben wieder andere Termine. Deshalb ist es sinnvoll, wenn Sie Wert auf pünktliche Zahlung legen und nicht selbst an die einzelnen Termine denken wollen, dass Sie uns eine jederzeit widerrufbare Lastschrifteinzugsgenehmigung erteilen. Wir werden dann die Forderungen termingerecht von Ihrem Konto abbuchen. Die Beschäftigten des Amtes für Finanzen sind immer bemüht, alle auftretenden Fragen zu beantworten.

Ihre Amtskasse

Tourismus- und Kulturnachrichten

Touristinformation Neuigkeiten Liebe Stargarder, liebe Gäste, die Vorbereitungen für die neue Saison 2011 sind bereits abgeschlossen. Nachfragen zu Urlaubsmöglichkeiten in unserer Region gibt es überwiegend übers Internet und telefonisch. Den Wanderkalender 2011 für unseren Amtsbereich und darüber hinaus für die Tollensesee Region können sie bei uns erhalten sowie den Jahresveranstaltungskalender 2011. Schauen sie doch einfach bei uns vorbei, wir sind jederzeit für sie da und beraten sie gerne. Informationen zu den Veranstaltungen erhalten sie ebenfalls über die Plakatwerbung Aushang Touristinformation, Am Markt 3, in einzelnen Verkaufstellen der Altstadt oder an der Bushaltestelle am Markt. In unserer kleinen Stadt gibt es zum Frühjahrsauftakt wieder sehr viele Veranstaltungen, ja für jedermann ist da bestimmt wieder etwas dabei: Frühlingsfest im Hotel & Restaurant Marienhof, Skatturniere in Pragsdorf und Cölpin, 2. Kunst- und Krempelmarkt im Marie-Hager-Haus, Walpurgisnacht auf der Burg oder die große Haflingerschau auf dem Reiterhof Wolter. Termine finden Sie in dieser Zeitung unter Veranstaltungen. Mit dem Reiseunternehmen „Schumachers Reisedienst“ pflegen wir einen engen Kontakt. So können sie ab sofort bei uns in der Touristinformation Burg Stargard Kataloge über Reisen oder Tagesfahrten bei uns erhalten. Tagesfahrten sind auch über uns buchbar. Auf der Sommerrodelbahn Burg Stargard heißt es wieder täglich: „Rodelspaß im Frühjahr, Sommer, Herbst für die ganze Familie“, wenn der Himmel klar und es keinen Dauerregen gibt.

Ab dem Monat April starten wieder unsere öffentlichen Burgführungen Samstag/Sonntag/Feiertag ab 14.00 Uhr. Geschulte Burgführer erwarten sie dann. Treffpunkt ist der Parkplatz auf der Burg. Preise: Kinder 3,00 e, Erwachsene 4,00 e. Gruppen ab 9 Personen zahlen 3,00 e/Person. Die Eisdiele Huth und das Eiscafé „Am Markt“ locken mit ihrem verführerischen Eis. Ein Ritt hoch zu Ross auf dem Reiterhof Gohrs oder ein Kremserausflug auf dem Haflingerhof Wolter bietet sich nahezu das Frühlingserwachen in der Natur hautnah zu erleben. Möchten sie nicht alleine auf einen Ausflug oder eine Wanderung gehen, in unserem Wanderkalender 2011 finden sie zahlreiche geführte Ausflüge. Schließen sie sich einfach einer Wanderung an, es lohnt sich, gemeinsam macht es oft auch mehr Freude und Vergnügen. Für die Rad- und Wandersaison finden sie bei uns umfangreiches Kartenmaterial: • Radwege in Mecklenburg-Strelitz • Radtouren rund um Neubrandenburg • Radwanderkarte Mecklenburgische Seenplatte • Wanderkarte Neustrelitzer Kleinseenplatte • Radatlas Mecklenburgische Seen • Seenradweg von Lüneburg bis zur Insel Usedom Haben Sie kein eigenes Fahrrad, kein Problem! Wir können Ihnen einen „Rund um die Uhr“ Fahrradverleih und Service vermitteln! Auskünfte erteilen wir Ihnen auch gerne über den Schiffsverkehr in Neubrandenburg, Feldberg, Neustrelitz, Waren, Malchow, Wesenberg, Reinsberg und Mirow. Allen touristischen Einrichtungen im Amt Stargarder Land wünschen wir einen guten Saisonstart! (rm)


Nr. 03/2011

- 7 -

Das Tierparkteam sagt: „Herzlichen Dank!“ Am Sonnabend, dem 26.02.2011, trafen sich 35 Helferinnen und Helfer aus Verwaltung, Politik und engagierten Stadtbewohnern zum Arbeitseinsatz im „Tierpark Burg Stargard“. Der jüngste Mitstreiter war 5 Jahre und die älteste Bürgerin 78 Jahre alt. Mit guter Laune und viel Elan ging es in den Park. Es wurden Wege und Anlagen von Blättern befreit, Gehege neu gestaltet und ringsum Holz gesammelt. Der Eingangsbereich sieht, dank der fleißigen Helfer, sehr einladend aus und auch der Luisenplatz mit seiner herrlichen Aussicht nimmt Gestalt an. Viele Holunderbäume und Büsche mussten weichen, so dass der Besucher wieder eine bessere Aussicht genießen kann. Die Marderhunde, Kängurus und die Stachelschweine bestaunten ihre neu gestalteten Außengehege. Nach 4 ½ stündiger Arbeit an frischer Luft bei herrlichem Sonnenschein versorgte uns die Speisegaststätte „Klüschenberg“ mit einem deftigen, schmackhaften Erbseneintopf und Bockwurst. Bereits am vorherigen Wochenende, beköstigte uns, ganz uneigennützig, die Gaststätte. An diesem Sonnabend waren 27 freiwillige Helfer zugegen. Ein gemeinsamer Glühweinumtrunk war eine gelungene Abrundung unseres Schaffens. Das Tierparkteam ist begeistert von der geleisteten Arbeit der zahlreichen Mitstreiter und möchte allen Beteiligten „Herzlichen Dank“ sagen. Viel haben wir schon geschafft, doch es gibt immer noch eine Menge zu tun. Wir sind auch weiterhin auf Ihre Hilfe angewiesen. Gemeinsam mit freiwilligen Helfern, Sponsoren, der Stadt, Stadtvertretern und dem täglichen Engagement der Mitarbeiter des Tierparks werden wir die Umgestaltung des Tierparks schaffen. Der „Tierpark Burg Stargard“ soll wieder ein beliebtes Ausflugsziel für Urlauber und Einheimische aus nah und fern werden. (kv)

Stargarder Zeitung


Stargarder Zeitung

- 8 -

Nr. 03/2011

Veranstaltungskalender Monat März Tag Sa.

Datum Uhrzeit 19.03.2011 ab 19.00 Uhr

Veranstaltung/Ort Frühlingsfest mit Tanz im Hotel und Restaurant „Marienhof“, Anmeldung erforderlich! ab 19.00 Uhr Malzirkel mit Herrn Arnfried Metelka in der ehem. Grundschule in Groß Nemerow 11.00–14.30 Uhr Sonntagsbrunch im Stargarder ab 18.00 Uhr Ostereiermalen in der Schule Groß Nemerow auf Anmeldung. Material bitte mitbringen! ab 15.00 Uhr Rückblick auf 10 Jahre Vereingeschichte mit Gästen ab 14.00 Uhr Preisskat und Rommèturnier im Gemeindesaal ab 14.00 Uhr Skatturnier im Dörphus Cölpin (4. Runde) ab 15.00 Uhr Seniorentanz bei Kaffee und Kuchen

Di.

22.03.2011

So. Fr.

20.03.2011 25.03.2011

Sa.

26.03.2011

Sa. 26.03.2011 So. 27.03.2011 So. 27.03.2011 Ausstellungen ganzjährig Di.–Do. 10.00–16.00 Uhr Sa./So. 13.00–16.00 Uhr Fr. 25.03.2011 um 19.00 Uhr bis bis Öffnungszeiten: So. 15.05.2011 Fr.–So. 14.00–17.00 Uhr

Veranstalter Hotel und Restaurant „Marienhof“ Kulturverein Groß Nemerow e. V. Hotel Zur Burg Kulturverein Groß Nemerow e. V. Stargarder Festival- und Hospitalverein e. V. Gemeinde Pragsdorf De Cölpiner Dörpschaft e. V. Hotel Zur Burg

Dauerausstellung Museum der Stadt Burg Star„Leben und Wirken in einer kleinen Ackerbür- gard gerstadt“ Ausstellungseröffnung/Sonderausstellung Marie-Hager Kunstverein Burg Malerei von Frau Ingrid Fenske, Neubranden- Stargard e. V. burg

Monat April Tag Sa. So. Sa.

Datum 02.04.2011 03.04.2011 02.04.2011

Uhrzeit jeweils 14.00 Uhr um 14.00 Uhr

Di.

05.04.2011 14.00–16.00 Uhr

Di.

05.04.2011 ab 19.00 Uhr

Do.

07.04.2011 10.00-14.30

Sa. Sa. Sa.

09.04.2011 ab 8.00 Uhr 09.04.2011 9.00–12.00 Uhr 09.04.2011 ab 10.00 Uhr

Sa.

09.04.2011 10.00–16.00 Uhr

Sa. So. Sa.

09.04.2011 jeweils 10.04.2011 14.00 Uhr 09.04.2011 ab 19.00 Uhr

So. Mi.

10.04.2011 ab 13.00 Uhr 13.04.2011 10.00–13.00 Uhr

Do.

14.04.2011 08.00–17.00 Uhr

Sa.

16.04.2011

Veranstaltung/Ort Öffentliche Burgführung Treffpunkt: Parkplatz Burg Imkertreff bei der Imkerei Dallmann in Plath

Veranstalter Touristinformation Burg Stargard Imkerverein Windmühlenstadt Woldegk e. V. Feier der Geburtstagskinder vom Monat März Behindertenverband Walkmülin der Begegnungsstätte lerweg 4a Malzirkel mit Herrn Arnfried Metelka in der ehem. Kulturverein Groß Nemerow e. V. Grundschule in Groß Nemerow 8. Philharmonisches Konzert in der Konzertkir- Behindertenverband Burg Starche Neubrandenburg, Dirigent: Stefan Malzew, gard anschl. Mittagstisch Gasthof „Zur Linde“ Ab- Eintritt: 12,00 e und fahrt: 9.00 Uhr Parkplatz Walkmüllerweg Hin- u.Rückfahrt: 5,00 e Arbeitseinsatz des Angelvereins Cammin Angelverein Cammin e. V. Frühjahrsputz im Bürgerhaus Kulturverein Groß Nemerow e. V. Verbandstags des ABiMV, Behindertenverband Behindertenverband Burg StarNeubrandenburg Am Blumenborn 23 gard, Abfahrt: 9.00 Uhr Bei Hager ist was los! 2. Kunst- und Krempel- Marie-Hager Kunstverein Burg markt im Marie-Hager-Haus Stargard e. V. Öffentliche Burgführung Touristinformation Burg StarTreffpunkt: Parkplatz Burg gard Plattdeutscher Klönsnack im Alten Hospital Stargarder Festival- und Hospitalverein e. V. Offenes Skatturnier im Gemeindehaus Pragsdorf Angelverein Pragsdorf e. V. Fahrt zum Einkauf nach „real“ Neubrandenburg Abfahrt: 9.30 Uhr, 5,00 e Parkplatz Walkmüllerweg Fahrt in die Ostseetherme nach Heringsdorf mit Hin- und Rückfahrt: 20,00 e individueller Freizeit Eintritt: 10,50 e Heringsangeln mit Mietboote ab Stahlbrode Angelverein Cammin e. V.


Nr. 03/2011 Sa. Sa.

Sa.

Sa. So. Sa. Sa. Di.

- 9 -

16.04.2011 ab 9.00 Uhr Frühjahrsputz an der Alten Schmiede Cölpin 16.04.2011 10.00–15.00 Uhr Tag der offenen Tür im Bürgerhaus Neueröffnung des Bürgerhauses mit Ausstellung Arbeiten der Malergilde 16.04.2011 um 14.30 Uhr „Drei auf einen Streich“ Kirchentour in der Stadt Burg Stargard mit dem Museumsleiter, Herrn Frank Saß 16.04.2011 jeweils Öffentliche Burgführung 17.04.2011 14.00 Uhr Treffpunkt: Parkplatz Burg 16.04.2011 ab 16.00 Uhr Fledermaus-Willkommens-Party mit Gästen im Alten Hospital 16.04.2011 ab 18.00 Uhr Vereinsfeier zum 10-jährigen Bestehen mit geladenen Gästen 19.04.2011 12.00–16.30 Uhr Osterüberraschung im Hotel Zur Burg 3 Gänge Menü, Unterhaltungsprogramm und Kaffeetisch

Do.

21.04.2011 15.30-16.30

Fr. Fr.

22.04.2011 ab 7.30 Uhr 22.04.2011 ab 14.00 Uhr

Fr.

22.04.2011 ab 19.00 Uhr

Sa.

23.04.2011 ab 10.00 Uhr

Sa.

23.04.2011 ab 15.00 Uhr

Sa. Sa.

23.04.2011 ab 18.30 Uhr 23.04.2011 ab 18.30 Uhr

Sa.

23.04.2011 ab 20.00 Uhr

Sa.

23.04.2011 ab 17.00 Uhr

So. Mo. Sa. So. Mo. Mi.

24.04.2011 25.04.2011 23.04.2011 24.04.2011 25.04.2011 27.04.2011

Do.

Sa. Sa. Sa.

Sa.

jeweils 11.00 Uhr jeweils 14.00 Uhr 14.30–16.30

Stargarder Zeitung De Cölpiner Dörpschaft e. V. Kulturverein Groß Nemerow e. V.

Touristinformation Burg Stargard Touristinformation Burg Stargard Stargarder Festival- und Hospitalverein e. V. Kulturverein Groß Nemerow e. V. Behindertenverband Burg Stargard, Preis/Mitglieder: 20,00 e Nichtmitglieder: 22,00 e Gesundheitshaus „Lebensfreude“ Burg Stargard Angelverein Cammin e. V. Touristinformation Burg Stargard Hotel und Restaurant „Marienhof“

Kräuterseminar (kostenfreier Schnupperkurs) Anmeldung bis 19.04.2011, Tel.: 23 890, 21 413 Anangeln Steganlage Camminer See Öffentliche Burgführung Treffpunkt: Parkplatz Burg Traditionelles Fischbüfett mit Osterfeuer im Hotel und Restaurant „Marienhof“ – Anmeldung erforderlich Kräuterwanderung mit anschl. Zubereitung der Gesundheitshaus „Lebensfreutraditionellen Neunkräutersuppe zur Erneuerung de“ Burg Stargard, Preis: Wanvon Körper, Geist und Seele derung u. Suppe 12,50 e Große Haflingerschau auf dem Reiterhof Wolter Papiermühlenweg Osterfeuer auf der Festwiese am Camminer See Osterfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Burg Stargard auf der Wiese vor der neuen Turnhalle mit Tanz ums Feuer Konzert auf der Burg Stargard mit der Gruppe: „The Magical Mystery Band“ Osterfeuer bei Imbiss und Getränke Parkanlage Pragsdorf Menüessen zum Osterfest

Hotel Zur Burg

Öffentliche Burgführung Treffpunkt: Parkplatz Burg

Touristinformation Burg Stargard

Bowlingnachmittag und Kaffeegedeck im Gasthof „Zur Linde“, 28.04.2011 14.00–16.00 Uhr Vortrag zum Thema: Patientenverfügung, anschl. Gemeinsamer Kreis bei einem kleinen Imbiss

Haflingerhof Wolter Gemeinde Cammin Freiwillige Feuerwehr, Touristinformation Burg Stargard Hotel & Burggasthof „Zur Alten Münze“ Gemeinde Pragsdorf

Behindertenverband Burg Stargard e. V., Preis/Person: 5,00 e Behindertenverband Burg Stargard e. V., Begegnungsstätte Walkmüllerweg 4a Preis/Pers.: 3,00 e Stargarder Festival- und Hospitalverein e. V. Gesundheitshaus „Lebensfreude“ Burg Stargard, Landfrauen des Kräutergartens Burg Stargard

30.04.2011 11.00–16.00 Uhr Hexenvorbereitung für die Walpurgisnacht im Alten Hospital 30.04.2011 ab 10.00 Uhr Frühjahrs-Kräutertreff mit anschließender Salatzubereitung, Eintritt: 10,00 e 30.04.2011 ab 10.00 Uhr Kräuterwanderungen unter fachkundiger Führung mit den Landfrauen des Kräutergartens auf der Burg mit Verkostung 30.04.2011 ab 18.00 Uhr Walpurgisnacht auf der Burg Stargard – Hexen- Stadt Burg Stargard treiben ihr Unwesen


Stargarder Zeitung Ausstellungen ganzjährig

Fr. bis So.

Di-Do 10.00–16.00 Uhr Sa/So 13.00–16.00 Uhr 25.03.2011 Öffnungszeiten: bis Fr.–So. 15.05.2011 14.00–17.00 Uhr April–Juni

- 10 -

Nr. 03/2011

Dauerausstellung Museum der Stadt Burg Star„Leben und Wirken in einer kleinen Ackerbür- gard gerstadt“ Sonderausstellung Marie-Hager Kunstverein Burg Malerei von Frau Ingrid Fenske, Neubrandenburg Stargard e. V. Dauerausstellung Werke von Marie Hager Bücherflohmarkt in der Stadtbibliothek Burg Stargard Änderungen vorbehalten!

Hinweise des Behindertenverbandes Burg Stargard e. V.: Mitglieder und Nichtmitglieder sind zu den Veranstaltungen herzlich eingeladen! Falls Sie eine Veranstaltung besuchen möchten und unseren Fahrdienst dafür in Anspruch nehmen, so machen wir darauf aufmerksam, die Fahrt zwei Tage vor der Veranstaltung telefonisch anzumelden unter Telefon: 039603/20452. Vielen Dank! Weitere Veranstaltungshinweise finden Sie im Internet: www.amt-stargarder-land.de Möchten auch Sie Ihre Veranstaltung hier öffentlich bekannt geben? Melden Sie sich einfach unter: 039603/20895 oder ti@stargarder-land.de

Schulen – Kitas – Tagesmuttis

Grundschule „Kletterrose“ Was machen die Fledermäuse im Winter? – Sie schlafen, schlafen, schlafen … Für die Schüler der Klasse 1b der Grundschule „Kletterrose“ war diese Erkenntnis nicht neu, aber die Fledermäuse in ihrem Winterquartier, dem ehemaligen Eiskeller in der Nähe des Mühlenteiches, zu besuchen, bedeutete für alle ein aufregendes Abenteuer. Herr Schumann, der Opa von Fabienne und Anton, begleitete sie dabei. Im Schein der Taschenlampe betrachteten die Kinder erstaunt die unter-

schiedlichen Fledermauskolonien. Da die Tiere in ihrer Ruhe nicht gestört werden sollten, dehnten sie den Besuch im Keller nicht zu lange aus. Aber es soll kein Abschied für immer sein. Denn schon im April kommen die Kinder wieder, um die Fledermäuse kurz vor ihrem Freiflug in die Natur zu beobachten. K. Goerlitz, Klassenlehrerin


Schlussfeststellung im Bodenordnungsverfahren Cölpin S. 12

Jahresabschluss 2009 Zusammenstellung für das Jahr 2011 7. Satzung zur Änderung der Verbandssatzung

StALU Mecklenburgische Seenplatte

ZV für Wasserver- und Ab- wasserentsorgung Strasburg S. 14

S. 12 S. 13

S. 12

Bekanntmachung über das Nachrücken einer Ersatzperson

Gemeinde Holldorf

S. 11

1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 8

18. März 2011 Ausgabe 03/2011

Gemeinde Groß Nemerow

74. Jahrgang

-Anfangder Stadt Burg Stargard, Amt Stargarder Land, der Gemeinden Cammin, Cölpin, Groß Nemerow, Lindetal, Holldorf, Pragsdorf, sowie dem ABZV Tollensesee, demZweckverband für Wasserver- und Abwasserentsorgung Strasburg und des Amtsgerichts Neubrandenburg

Amtliche Bekanntmachungen

Nr. 03/2011 - 11 -

Stargarder Zeitung


Stargarder Zeitung

- 12 -

Nr. 03/2011


Nr. 03/2011

- 13 -

Stargarder Zeitung


- 14 -

Nr. 03/2011

Öffentliche Bekanntmachungen Ende

Stargarder Zeitung

Stolzer Pokalgewinner Am 26. Januar 2011 trafen sich 107 Schüler und Schüler­ innen der vierten Klassen aus 37 Grundschulen am AlbertEinstein-Gymnasium in Neubrandenburg, um am 15. Mathematikpokal teilzunehmen. Unsere Schule delegierte 5 kleine Rechenkünstler, welche sich zuvor durch sehr gute mathematische Leistungen im Unterricht oder bei Schulolympiaden empfohlen hatten. Niklas Schall, Leonie Dehn, Noah Marvin Kühl und Emma Simson machten ihre Sache super und platzierten sich im vorderen Drittel des Teilnehmerfeldes. Marvin Bombowsky bewies einmal mehr, welches mathematische Talent in ihm schlummert. Mit Bravour löste er alle schwierigen Aufgaben und belegte einen hervorragenden 3. Platz. Voller Stolz nahm er seinen Pokal entgegen. Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern!

S. Bönisch, Stellv. Schulleiterin

TRÄUME TRÄUME TRÄUME TRÄUME TRÄUME TRÄUME TRÄUME TRÄUME TALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TALENTE ALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TALENT TALENTE Wir, TALENTE die Lehrer und Schüler der Grundschule „Kletterrose“ Burg Stargard, laden herzlich zur diesjährigen Talenteshow ein. TALENTE ALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TALENT TALENTE am 12.04.2011 • um 17.00 Uhr TALENTE ALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TALENT TALENTE in der Turnhalle unserer Schule TALENTE ALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TALENT TALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TALENTE TRÄUME TRÄUME TRÄUME TRÄUME TRÄUME TRÄUME TRÄUME TRÄUME


Nr. 03/2011

Stargarder Zeitung

- 15 -

Vereine und Verbände

SV Burg Stargard 09 Burg Cup 2011 mit Rekordkulisse Wieder ein Mal hat der SV Burg Stargard 09 einen wahren Turniermarathon über 3 Wochenenden (14.01.–29.01.2011) veranstaltet. Alle Mannschaften des SV Burg Stargard 09’s durften dabei ihr eigenes Turnier veranstalten. Angefangen von den jüngsten Kickern mit 6 Jahren bis hin zum Ältesten mit 58 Jahren waren die Mitglieder des Vereins aktiv. Insgesamt nahmen 71 Mannschaften und ca. 600 Fußballer am Stargarder Burg Cup teil. Auch der Bekanntheitsgrad ist in den letzen Jahren gestiegen, so das mit den Fürstenberger SV und den Falkenthaler Füchsen zwei Mannschaften aus Brandenburg teilnahmen. Beste Platzierungen waren die zweiten Plätze der Alten Herren und der ersten Männermannschaft. Zurückblickend können wir sagen, dass wir durchweg faire und spannende Spiele mit zahlreichen schönen, glücklichen aber auch kuriosen Toren gesehen haben. Hiermit möchten wir auch allen kleinen und großen Helfern danken, die uns stets vor und nach dem Turnieren unterstützt haben – ohne sie wären solche Turniere gar nicht machbar. Besonders möchten wir Claudia Schalk, Ralf u. Ronny Neumann sowie den Getränkehandel Krahl für die großartige Unterstützung danken. Alle Ergebnisse und Einzelehrungen findet man auch auf unserer Internetseite www.sv-burgstargard-09.de unter der Rubrik Verein – Höhepunkte. Schaut einfach mal rein. 1. Mai-Turnier Nach einem Jahr Zwangspause rollt am 1. Mai wieder der Ball auf dem Burg Stargarder Sportplatz. Zum 40. Mal wird das Traditionsturnier ausgetragen und die Jagd nach dem Wanderpokal beginnt vom Neuen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und etwas was wir nicht planen können ist das Wetter. Wollen wir mal hoffen das Petrus uns wieder wohlgesonnen ist. Wer am Turnier teilnehmen möchte kann sich über das Kontaktformular unserer Internetseite oder direkt bei Torsten Uecker (m.t.uecker@gmx.de) anmelden. Wichtig ist dass ihr uns einen Ansprechpartner sowie euren Mannschaftsnamen mitteilt. Die Teilnahme bestätigen wir euch dann.

Fakten zum Turnier: Wann:

01.05.2011 ab 09.00 Uhr

Wo:

Sportplatz Burg Stargard

Wer:

alle Freizeitkicker ab 18 Jahre (Ausnahme A-Jugend Burg Stargard) die nicht höher als Landesklasse spielen

Anzahl Spieler: Min. 7 Spieler (1 Torhüter + 6 Feldspieler) Antrittsgeld:

30,00 Euro

Wir freuen uns auf eure Anmeldungen.


Stargarder Zeitung

- 16 -

Nr. 03/2011

Stargarder Burgverein e. V. Hansestadt Stralsund – UNESCO Welterbe Mit ihrem Meereskundemuseum, dem Ozeaneum, den stattlichen Kirchen und Bürgerhäusern, dem Rathaus, den Klöstern und Stadttoren ist die malerisch von Teichen und dem Strelasund umgebene Hansestadt ganz sicher eine Reise wert. Davon will sich der Burgverein am 2. April 2011 selbst überzeugen. In bewährter Weise reisen wir per Bahn nach Stralsund: Abfahrt in Burg Stargard: 08.21 Uhr Ankunft in Stralsund: 09.50 Uhr

Treffpunkt in Stralsund: 10.30 Uhr Eingang St. Marienkirche Dort erwartet uns eine 2-stündige Altstadtführung die gegen 12.30 Uhr am Wallensteinkeller endet, wo dann ein zünftiges Mahl auf uns wartet. Interessierte Vereinsmitglieder melden sich bitte beim Vorstand. www.stargarder-burgverein.de

AG Werbung

Marie-Hager-Kunstverein Mitgliederversammlung Vor 15 Jahren, am 27. Januar, wurde der Marie-Hager-Kunstverein Burg Stargard e. V. gegründet. Der Zufall wollte es, dass am 27.01. die Mitgliederversammlung des Vereins zur Wahl eines neuen Vorstandes statt fand. Frau Adelgunde Radke wurde als Vorsitzende wiedergewählt.

Frau Bärbel Bredemeier und Herr Jörg-Peter Rabe wurden als Stellvertreter, Frau Gerda Boldt als Schatzmeister und Frau Bärbel Schmeidler als Schriftführer gewählt. Für den neuen Vorstand gilt es nun, das Vereinsleben zu aktivieren und das Marie-Hager-Haus mit vielfältigen Angeboten vielen Besuchern zu öffnen. Dazu wurden einige Maßnahmen beschlossen. Es wurde vorgeschlagen, monatlich einen Marie-Hager-Stammtisch für alle Mitglieder und weitere Interessenten durchzuführen. Die Arbeitsvorhaben sollen vorbereitet, Probleme und Ideen diskutiert, sowie Gespräche über Kunst geführt werden. Weitere Vorhaben sind aus dem Arbeitsplan ersichtlich.

Die nächste Ausstellung zeigt Malerei von Ingrid Fenske und wird am 24. März eröffnet. Vom 27.05. bis 17.07. ist Malerei und Plastik von dem Berliner Künstler Peter Gragert zu sehen. Ferner wird es in diesem Jahr Ausstellungen von Elise Borkowski und Kerstin Zegenhagen geben. Traditionsgemäß wird am 25. November die Weihnachtsverkaufsausstellung eröffnet. Es werden zwei Kunst- und Krempelmärkte organisiert. Der Verein beteiligt sich Pfingsten an der landesweiten Aktion „Kunst offen“. Ebenso wird zur 1. Stargarder Kulturnacht das Marie-Hager-Haus geöffnet sein. Ein weiterer Höhepunkt wird am 13. Juli sein. Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern werden im Krummen Haus und im Marie-Hager-Haus zu Gast sein. Das Marie-Hager-Haus freut sich auf viele interessierte Besucher. Tragen wir gemeinsam dazu bei, die Stadt Burg Stargard als kulturellen und touristischen Anziehungspunkt attraktiv zu gestalten.


Nr. 03/2011

Stargarder Zeitung

- 17 -

LAND-FRAUENVERBAND M-V e. V. Die Gewandschneiderei Viele Burg Stargarder kennen die Gewandschneiderei auf der Burg gut und einige von ihnen fanden hier für eine befristete Zeit auch eine Beschäftigung. Noch immer verleihen wir mittelalterliche Gewänder, um Mittelalterfeste, aber auch Hochzeiten und andere Feierlichkeiten auszustatten. Wir fertigen auch gerne neue Gewänder an, bei denen wir mittelalterliches nachempfinden und versuchen, „neuzeitliche“ Tragegewohnheiten einfließen zu lassen. Der Träger soll sich nicht verkleidet fühlen, er soll über die Bekleidung in das mittelalterliche Leben eintauchen und somit Geschichte nachempfinden können. Da wir uns selbst finanzieren müssen – abgesehen von einem jährlichen Zuschuss der Stadt – sind wir ständig auf der Suche nach neuen Ideen und Aufgaben. Deshalb werden wir auch, wenn in diesem Jahr der LandFrauenverband M-V e. V. am 30. April sein 20-jähriges Jubiläum im Bürgersaal in Waren feiert, mit neuen kreativen Angeboten dabei sein. Anmerken möchten wir, dass die Arbeit in der Gewandschneiderei in den letzten 5 Jahren durch Arbeitnehmerinnen unterstützt wurde, die für ihre Arbeit eine Mehraufwandsentschädigung erhielten. Leider wissen wir nicht, wie es weitergehen soll. Ohne diese Hilfe ist die Aufrechterhaltung der bestehenden Öffnungszeiten illusorisch. Auf unsere „MAE´s“ war Verlass, sie waren pünktlich, zuverlässig und recht ideenreich – es war eine Freude, mit

ihnen zu arbeiten und wir wollen und können auf diese Unterstützung nicht verzichten. Voraussetzung ist natürlich, dass Arbeitsaufgaben erteilt werden, die den Fähigkeiten entsprechen und für eine gute Anleitung, Unterstützung und Kontrolle gesorgt ist. Wir freuen uns auch in diesem Jahr auf recht viele Besucher! Sie erreichen uns auf der Burg Dienstag von 9.00 bis 16.00 Uhr, Mittwoch bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr oder nach telefonischer Voranmeldung unter 039603/23942.

Dagmar Faeth Projektleiterin Gewandschneiderei

Stargarder Festival- & Hospitalverein e. V. Aktuelles

Am 26. Februar fand die alljährliche Mitgliederversammlung statt. Neben dem Tätigkeitsbericht des Vorstandes für das vergangene Jahr wurde auch über die geplanten Veranstaltungen, Aktivitäten und neue Ideen berichtet und diskutiert. Nach dem offiziellen Teil wurde bei Glühwein und Würstchen angeregt geplaudert. Der 1. „Hexen-Stammtisch“ findet am 21. März – der Tag und Nachtgleiche statt. Eingeladen ist das weibliche Volk ab 12 Jahre. Im „Alten Hospital“ wollen wir mit den Vorbereitungen zu dem Hexenfest am 30.04. – der Walpurgisnacht, beginnen. Angedacht sind u. a. Bastelarbeiten, Hexenlyrik und den Erfahrungsaustausch (Rezepten usw.). Interessentinnen können sich gerne bei Martina Clemens, Tel: 039603/27579 oder 0171/7940203 oder per E-Mail: rose@kultur-hospital.de anmelden. Für die Umsetzung der geplanten Projekte benötigen wir auch weiterhin die Unterstützung durch Spenden (auch Altpapier und Altmetall) und Besuch unserer Veranstaltungen. Gern holen wir auch weiterhin Altpapierspenden ab. Auch

über Altmetall, defekte Waschmaschinen und Herde freuen wir uns. Denn mit jedem Gramm unterstützen Sie den Erhalt des „Alten Hospitals“. Vielen Dank! Bitte rufen Sie Herrn Clemens unter Tel.-Nr.: 0170 3644689 oder 039603 27579 an, E-Mail: wappen@kultur-hospital.de. Wir danken Herrn Althaus ganz herzlich für die zahlreichen Altpapierspenden. Einen Dank sprechen wir auch Herrn Rösler aus, der unseren Verein mit kostenlosen Kopien unterstützt hat. Wer hat günstig einen funktionierenden Geschirrspüler abzugeben? Bitte an bei den o.g. Nrn. melden. Vielen Dank! Aktuelle Terminvorschau (Änderungen vorbehalten): 21. März ab 17.00 Uhr 1. Hexenstammtisch 26. März ab 15.00 Uhr Rückblick auf 10 Jahre Vereinsgeschichte 09. April

ab 19.00 Uhr Plattdeutscher Klönsnack

16. April

ab 16.00 Uhr Fledermaus-Willkommens-Party


Stargarder Zeitung

- 18 -

Nr. 03/2011

De Cölpiner Dörpschaft e. V. „Schmiede offen“, Weinverkostung und Skatturnier

Unser erster „Schmiede offen“- Abend fand am 28. Januar 2011, unter dem Thema „Sagen von Mecklenburg“ statt. Eingeladen hatten wir Herrn Saß, der als Kastellan von

Godenswege im mittelalterlichen Gewand erschien. Der Kastellan erzählte uns Erstaunliches und viel Interessantes aus unserer Umgebung, so unter anderem eine Sage über die „Rote Kirche“, über eine „Rote Kuh“, über einen Ort, den man den „Totschlag“ nannte und noch andere unheimliche Begebenheiten, die in unserer Gegend geschehen sein sollen. Der Abend war sehr lehrreich. Das fanden auch die vielen Gäste, die an der Veranstaltung teilnahmen. Wir hoffen, dass wir Herrn Saß noch einmal bei uns begrüßen können, wenn er uns etwas über Sprichwörter und Redewendungen sowie ihre Entstehungsgeschichte erzählt. Weiterhin möchten wir Sie schon heute recht herzlich zu einer Weinverkostung am 25. März 2011, um 19.00 Uhr in die Alten Schmiede einladen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Am 27. März findet die letzte Runde des Skatturniers 2010/2011 im „DörpHus“ statt. Wir wünschen allen Teilnehmern ein gutes Blatt. Birgit Freese De Cölpiner Dörpschaft e. V.

Kulturverein Groß Nemerow e. V. Winterwanderung Bei unserer diesjährigen Winterwanderung fehlte der Schnee, den wir im Jahr zuvor ja reichlich hatten. Auch ohne trafen sich wanderfreudige Vereinsmitglieder am Bürgerhaus. Da bis zum Beginn der Wanderung noch etwas Zeit war schauten wir uns kurz mal im Bürgerhaus den Stand der Bauarbeiten an. Man konnte schon eine Menge Veränderungen erkennen. Pünktlich wanderten wir bei strahlendem Sonnenschein und Kälte los. Unser Weg führte über Bornmühle nach Nonnenhof. Unterwegs gab es jede Menge interessantes zu sehen und zu beobachten. Am Golfplatz bei Bornmühle wurden die ersten Bälle geschlagen. Die Landschaft lag noch voll im Winterschlaf, vereinzelt sah man Rehe, die sich die ersten grünen Spitzen auf den Feldern schmecken ließen auch konnte man viele Schwäne und Enten sehen. In Nonnenhof wurde eine Pause zur Stärkung und zum aufwärmen eingelegt. Nachdem sich alle gestärkt hatten, ging es weiter. Gegen Mittag erreichten wir unseren Ausgangspunkt. Alle hatten an diesem Vormittag reichlich frische Luft getankt um sich das Mittagessen schmecken zu lassen.

B. Recknagel (Vereinsvorsitzender)

Bemalen von Ostereiern Am 25. März 2011 um 18.00 Uhr in der ehemalige Schule in Groß Nemerow lädt der Kulturverein zu einer besonderen Veranstaltung ein. Auf dem Programm steht das Bemalen von Ostereiern in Anlehnung an die sorbische Art. Farben und Wachs für die Arbeiten stehen bereit. Ausgepustete Eier, Pinsel und Bleistift bringt bitte jeder persönlich mit. Der Unkostenbeitrag beträgt 3,- e. Wer wird diesmal das schönste Ei präsentieren?

B. Recknagel (Vereinsvorsitzender)


Nr. 03/2011

- 19 -

Stargarder Zeitung

Freiwillige Feuerwehr Rowa Jahreshauptversammlung Am 18.02.2011 wurde die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rowa durchgeführt. Anwesend waren 21 Kameraden des aktiven Dienstes, 6 Kameraden der Jugendfeuerwehr und 3 Kinder der Zwergenfeuerwehr. Besonders herzlich konnte Wehrführer BM. Mario Simon Bürgermeister Mario Borchardt, Kreisbrandmeister Josef Augustin, Amtswehrführer Bernd Rohloff, den Wehrführer FF Burg Stargard Kamerad Wilfried Krage, den Wehrführer FF Groß Nemerow Kamerad Holger Runge sowie Gäste und Sponsoren begrüßen. Im Rechenschaftsbericht konnte Wehrfürer BM. Mario Simon über sehr gute Ergebnisse berichten, rund 100 Stunden Ausbildungszeit geleistet, Fachlehrgänge zum Truppmann, Truppführer, Maschinisten und Sprechfunk sowie zum Sicherheitsbeauftragten abgelegt und Einsätze in Holldorf, Groß Nemerow sowie Klein Nemerow gefahren.

Weiterhin wurde die gute Arbeit der Jugend- und Zwergenfeuerwehr angesprochen. Lobenswert die Mitarbeit der Kameraden Steven Borchardt und Jan Geßner. Ein herzlicher Dank galt dem Gemeinderat und dem Bürgermeister Herrn Mario Borchardt für die umfassende Unterstützung der FFw Rowa, sowie allen Sponsoren, ehrenamtlichen Helfern und Familienangehörigen. Auf Grund der vorbildlichen Leistungen wurden die Kameraden Steven Borchardt und Jan Geßner zum Hauptfeuerwehrmann befördert und ausgezeichnet. In einem Grußwort konnte der Kreisbrandmeister Josef Augustin die sehr guten Ergebnisse und erreichten Leistungen bestätigen.

OLM. C. Breßler Pressewart d. FFw. Rowa


Stargarder Zeitung

- 20 -

Nr. 03/2011

Ausbildung der Atemschutzkräfte der FFw Rowa Am 04.03.2011 wurde durch die Kameraden der FFw Rowa die diesjährige Atemschutzüberprüfung in der gemeinsamen Übungsstrecke der Stadt Neubrandenburg und des Landkreises Mecklenburg Strelitz durchgeführt. Diese Überprüfung besteht aus: • 27 Meter Endlosleitersteigen, • 2 Minuten bei 6 Km/h laufen, • 2 Minuten bei 150 Watt Fahrradfahren, unter kompletter Feuerwehrbekleidung (mit Pressluftatmer). Voraussetzung ist dazu ein Gesundheitscheck durch den Arbeitsmed. Dienst. 10 Kameraden haben teilgenommen und den Test bestanden, dadurch haben in der FFw Rowa 66 % der Kameraden die Überprüfung für das Jahr 2011 erfüllt. Diese Maßnahme wird jeweils durch die diensthabende Schicht der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg sichergestellt. Hierfür ein Dank von der FFw Rowa. Durch diese Maßnahme, die von allen Feuerwehrleuten einmal jährlich zu absolvieren ist,stellt die FFw Rowa Atemschutzkräfte für den Amtsbereich Stargarder Land sicher.

Pressewart der FFw Rowa OLM C. Breßler

Schützenverein Burg Stargard e. V. Maßnahmen und Veranstaltungen 1. Öffentliche Schießzeiten Schießplatz Quastenberg - Samstags von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr (mit Anmeldung) - Sonntags von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr tel. Anmeldungen auch für andere Tage: 039603/20338 (Dieter Schnabel) 039603/21138 (Schützenhaus) 039603/21137 (Fax) Öffentliche Schießveranstaltungen (siehe Öffnungszeiten) können von jedem Mann und jeder Frau genutzt werden. Ausleihmöglichkeiten für Bockdoppelflinten sind vorhanden. 2. Termine 05.04.2011 Vorstandssitzung (öffentlich für alle Mitglieder), Schießanlage Quastenberg, Beginn: 19.00 Uhr

Arbeitseinsätze Abzuleistende Arbeitsstunden können, nach Anmeldung, jeden Samstag oder Sonntag ausgeführt werden. jeden Samstag Training der Jugendmannschaft, Schießplatz Quastenberg, Beginn 9.00 Uhr 26.03.2011 Vereinsmeisterschaft Vorderlader/Uhr, Schießplatz Quastenberg, Beginn: 9.00 Uhr 09.04.2011 GK-Gewehr/Ordonanz (offen für KSV), Schießplatz Quastenberg, Beginn: 9.00 Uhr 16.04.2011 GK-Pistole/Revolver, Schießplatz Quastenberg, Beginn: 9.00 Uhr Der Vorstand Schützenverein Burg Stargard e. V.

Jehovas Zeugen K.D.Ö.R. Zusammenkünfte und Jahresbericht 1. Zusammenkünfte für die Öffentlichkeit im Monat März 2011 • Sonntag, den 06.03. Thema: Wie wirkt sich Gottes Königreich auf uns aus • Sonntag, den 20.03. Thema: Eltern sein – eine dankbare, aber verantwortungsvolle Aufgabe • Sonntag, den 27.03. Thema: Teilen wir Gottes Ansicht über das Leben Jeweils um 9.15 Uhr, Fischtenweg 32, Burg Stargard. Der Eintritt ist frei, es wird keine Kollekte erhoben. 2. Jehovas Zeugen legen Jahresbericht vor Letztes Jahr haben sich weltweit über 7,5 Millionen Zeugen Jehovas (2,5 % mehr als im Vorjahr) mit 1,6 Milliarden Stunden daran beteiligt, anderen die Bibel näher zu bringen. In Deutschland waren Jehovas Zeugen über 26 Millionen Stunden missionarisch tätig und führten mehr as 75.200

Bibelkurse durch, um ihren Mitmenschen zu helfen. Über 3.000 neue Gläubige ließen sich taufen (weltweit über 294.300). An ihrem höchsten Feiertag wurden beim jährlichen Abendmahl des Herrn über 270.100 Besucher gezählt (weltweit rund 18,7 Millionen). Der Erfolg ihrer Tätigkeit ist darauf zurückzuführen, dass Jehovas Zeugen ihre Mitbürger persönlich in ihrem Zuhause aufsuchen. Dadurch folgen sie dem Muster Jesu, das er für seine Nachfolger festgelegt hat. Auch die 70 aktiven Mitglieder der Zeugen Jehovas in Neustrelitz haben 2010 fleißig Hausbesuche durchgeführt. Sie werden dies auch 2011 tun, wobei sie ihren Mitbürgern kostenlose Bibelbetrachtungen anbieten, um Trost und Hoffnung aus dem Wort Gottes zu vermitteln. Interessenten können sich auch gern jederzeit unter der Telefonnummer 03981/208700 melden. www.watchtower.org


Nr. 03/2011

- 21 -

Stargarder Zeitung


Stargarder Zeitung

- 22 -

Nr. 03/2011

Wir gratulieren den Jubilaren zum Geburtstag im März/April 2011 Der Bürgermeister der Stadt Burg Stargard, die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Gemeinden sowie der Amtsvorsteher des Amtes Stargarder Land gratulieren allen Jubilaren, die im Zeitraum vom 18.03.2011 bis 14.04.2011 Geburtstag haben recht herzlich. Beglückwünscht werden alle nachfolgend Genannten, die in dieser Zeit 60 Jahre und älter werden. Stadt Burg Stargard Herr Fritz Ehrlich Frau Elly Hartung Frau Angelika Kramer Herr Friedrich Ehlers Frau Gertrud Kluck Herr Wilhelm Lepp Frau Brigitte Otto Herr Manfred Prinz Frau Renate Zellmer Frau Gisela Fiebelkorn Frau Liesbeth Flade Frau Emilie Holldorf Frau Elli Mattern Frau Hannelore Paap Herr Günter Grunewald Herr Dieter Lips Herr Manfred Rossow Herr Hans-Joachim Bendler Herr Heinrich Neubauer Herr Heinz Busse Frau Vera Zielke Herr Siegfried Bartz Frau Elfriede Franz Herr Alfred Hoffmann Herr Dietrich Jablonski Frau Irene Schalk Herr Alois Jäger Frau Margarete Niemann Herr Friedrich Riechert Frau Heide-Marie Hoth Frau Hilde Jacobs Frau Erdheide Koester Herr Hans Naß Frau Angelika Studier Frau Irene Bender Herr Hermann Frehse Herr Helmut Jacobs Frau Marta Marlow Herr Hubert Schlotböller Frau Erna Knobloch Frau Ingeborg Wichtrey Herr Jürgen Hinz Herr Bernd Lorenz Herr Hans-Jürgen Möller Frau Maria Freuer Herr Bernd Nowotny Herr Walter Ciolek Frau Else Nowozin Herr Manfred Keller Frau Bärbel Kelm Herr Bernd Präusche Herr Peter Braun Frau Frieda Jahn Frau Hildegard Schutt Frau Edda Gurski Herr Adolf Leiss

am 18.03. am 18.03. am 18.03. am 19.03. am 19.03. am 19.03. am 19.03. am 19.03. am 19.03. am 20.03. am 20.03. am 20.03. am 20.03. am 20.03. am 21.03. am 21.03. am 21.03. am 22.03. am 22.03. am 23.03. am 23.03. am 24.03. am 24.03. am 24.03. am 24.03. am 24.03. am 25.03. am 25.03. am 25.03. am 26.03. am 26.03. am 26.03. am 28.03. am 28.03. am 29.03. am 29.03. am 29.03. am 29.03. am 29.03. am 30.03. am 30.03. am 31.03. am 31.03. am 31.03. am 01.04. am 01.04. am 02.04. am 02.04. am 03.04. am 03.04. am 03.04. am 04.04. am 04.04. am 04.04. am 05.04. am 05.04.

zum 72. Geburtstag zum 77. Geburtstag zum 62. Geburtstag zum 69. Geburtstag zum 76. Geburtstag zum 74. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 73. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 67. Geburtstag zum 86. Geburtstag zum 80. Geburtstag zum 74. Geburtstag zum 71. Geburtstag zum 74. Geburtstag zum 67. Geburtstag zum 70. Geburtstag zum 71. Geburtstag zum 69. Geburtstag zum 83. Geburtstag zum 62. Geburtstag zum 66. Geburtstag zum 96. Geburtstag zum 77. Geburtstag zum 67. Geburtstag zum 84. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 75. Geburtstag zum 83. Geburtstag zum 71. Geburtstag zum 70. Geburtstag zum 68. Geburtstag zum 74. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 75. Geburtstag zum 91. Geburtstag zum 69. Geburtstag zum 86. Geburtstag zum 63. Geburtstag zum 90. Geburtstag zum 78. Geburtstag zum 61. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 73. Geburtstag zum 83. Geburtstag zum 66. Geburtstag zum 73. Geburtstag zum 82. Geburtstag zum 65. Geburtstag zum 63. Geburtstag zum 67. Geburtstag zum 61. Geburtstag zum 91. Geburtstag zum 74. Geburtstag zum 71. Geburtstag zum 74. Geburtstag

Frau Helena Linke Herr Siegfried Tank Frau Aronia Gundlach Frau Gerda Siratzki Herr Henry Slatnow Herr Joachim Erdmann Herr Werner Laude Frau Annegret Walter Frau Erika Gotsch Frau Talita Hildebrand Herr Lutz Soback Herr Siegfried Grimm Herr Alfons Menzel Frau Marta Pacholke Frau Erna Pinkowski Herr Horst Kohl Frau Ursula Roloff Herr Heinz Schankat Frau Waltraut Berndt Frau Helga Bünning Herr Klaus-Dieter Höppner Frau Margarete Hoth Herr Thomas Dr. Jäckle Frau Anna Ludkowski Frau Karin Nowozin Herr Hubert Schade Herr Hans Schönfeld Frau Ursula Wegner Herr Klaus Zimmermann Frau Christel Bredemeyer Herr Wolfgang Jäschke

am 05.04. am 05.04. am 06.04. am 06.04. am 06.04. am 07.04. am 07.04. am 07.04. am 08.04. am 08.04. am 08.04. am 09.04. am 09.04. am 09.04. am 09.04. am 10.04. am 10.04. am 10.04. am 11.04. am 11.04. am 11.04. am 11.04. am 12.04. am 12.04. am 12.04. am 13.04. am 13.04. am 13.04. am 13.04. am 14.04. am 14.04.

zum 73. Geburtstag zum 71. Geburtstag zum 72. Geburtstag zum 63. Geburtstag zum 62. Geburtstag zum 71. Geburtstag zum 74. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 82. Geburtstag zum 73. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 61. Geburtstag zum 73. Geburtstag zum 73. Geburtstag zum 74. Geburtstag zum 80. Geburtstag zum 81. Geburtstag zum 83. Geburtstag zum 86. Geburtstag zum 80. Geburtstag zum 64. Geburtstag zum 85. Geburtstag zum 67. Geburtstag zum 83. Geburtstag zum 61. Geburtstag zum 78. Geburtstag zum 87. Geburtstag zum 64. Geburtstag zum 71. Geburtstag zum 82. Geburtstag zum 75. Geburtstag

Gemeinde Cammin Frau Martha Jahnke Frau Barbara Köster Herr Wolfgang Apmann Frau Helga Peters Herr August Steinkopf Herr Hans-Joachim Schünemann Herr Horst Hawel

am 28.03. am 29.03. am 02.04. am 04.04. am 09.04. am 12.04. am 14.04.

zum 82. Geburtstag zum 68. Geburtstag zum 71. Geburtstag zum 66. Geburtstag zum 81. Geburtstag zum 64. Geburtstag zum 71. Geburtstag

Gemeinde Cölpin Herr Walter Adam Herr Hans-Jürgen Kokoska Herr Günter Böse Herr Rudolf Hümpel Frau Edeltraut Birkner Frau Christel Schmidt Herr Gustav Lehmkuhl Frau Edith Rusch Frau Irene Braun Frau Christel Pluszczynski Frau Bärbel Kutz Herr Gerhard Kubbutat Frau Ilona Meyer

am 20.03. am 21.03. am 24.03. am 25.03. am 26.03. am 27.03. am 29.03. am 30.03. am 01.04. am 04.04. am 10.04. am 14.04. am 14.04.

zum 74. Geburtstag zum 62. Geburtstag zum 72. Geburtstag zum 74. Geburtstag zum 71. Geburtstag zum 62. Geburtstag zum 77. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 84. Geburtstag zum 63. Geburtstag zum 62. Geburtstag zum 73. Geburtstag zum 63. Geburtstag

Gemeinde Groß Nemerow Frau Gerda Günther Frau Helga Nauroschat Frau Barbara Noack

am 19.03. zum 74. Geburtstag am 19.03. zum 64. Geburtstag am 21.03. zum 75. Geburtstag


Nr. 03/2011

Stargarder Zeitung

- 23 -

Frau Erna Aschoff Frau Elke Seltrecht Frau Lotte Rudolph Frau Christa Metelka Herr Dieter Wollenberg Herr Harry Jantz Herr Hans-Peter Killus Frau Edith Radermacher Frau Christa Batschke Herr Johann Turzer Herr Otto Krause Herr Siegfried Schümann Frau Anita Mainz Frau Jutta Rost Frau Helga Kabisch

am 22.03. am 25.03. am 26.03. am 27.03. am 27.03. am 28.03. am 28.03. am 31.03. am 01.04. am 01.04. am 03.04. am 05.04. am 06.04. am 06.04. am 07.04.

zum 87. Geburtstag zum 61. Geburtstag zum 90. Geburtstag zum 73. Geburtstag zum 73. Geburtstag zum 61. Geburtstag zum 64. Geburtstag zum 87. Geburtstag zum 75. Geburtstag zum 76. Geburtstag zum 87. Geburtstag zum 67. Geburtstag zum 72. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 60. Geburtstag

Gemeinde Holldorf Herr Werner Makedanz Frau Helga Stehlmann Herr Herbert Stehlmann Herr Rolf Meier Herr Jürgen Damnitz Frau Anneliese Tietz Herr Dieter Zietlow Frau Frauke Dr. Domdey Frau Ingrid Maaß Herr Ernst Manthe Frau Edeltraud Hornig Herr Wolfgang Silm Herr Reinhard Hornig

am 19.03. am 26.03. am 26.03. am 27.03. am 31.03. am 31.03. am 31.03. am 02.04. am 02.04. am 04.04. am 08.04. am 08.04. am 11.04.

zum 76. Geburtstag zum 62. Geburtstag zum 62. Geburtstag zum 67. Geburtstag zum 64. Geburtstag zum 77. Geburtstag zum 71. Geburtstag zum 69. Geburtstag zum 72. Geburtstag zum 76. Geburtstag zum 81. Geburtstag zum 77. Geburtstag zum 73. Geburtstag

Gemeinde Lindetal Frau Renate Loth Frau Bärbel Wolgast Frau Maria Kraft Herr Oskar Simon Frau Ursula Duwe Frau Adelheid Jasper Frau Inge Pieper Herr Wilfried Lenz Herr Erwin Zimmermann Frau Minna Arndt Frau Ilse Altenburg Frau Ursula Salomon Frau Laura Simon Frau Edith Düsing Herr Hartmut Pioch Frau Monika Hinz Herr Winrich Körner Frau Maria Abram Frau Gertrud Wegener

am 20.03. am 20.03. am 23.03. am 24.03. am 25.03. am 25.03. am 26.03. am 28.03. am 28.03. am 29.03. am 31.03. am 01.04. am 02.04. am 04.04. am 04.04. am 08.04. am 08.04. am 13.04. am 13.04.

zum 69. Geburtstag zum 64. Geburtstag zum 73. Geburtstag zum 61. Geburtstag zum 67. Geburtstag zum 72. Geburtstag zum 73. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 83. Geburtstag zum 92. Geburtstag zum 68. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 83. Geburtstag zum 68. Geburtstag zum 61. Geburtstag zum 67. Geburtstag zum 69. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 75. Geburtstag

Gemeinde Pragsdorf Frau Gundula Reek Herr Harri Themann Frau Inge Spring Herr Horst Spring Herr Hans-Peter Kreibeck Herr Adolf Blümke Herr Ernst Laase Herr Rüdiger Karg Herr Dieter Großpietsch Frau Walli Karg

am 23.03. am 25.03. am 28.03. am 29.03. am 02.04. am 03.04. am 03.04. am 05.04. am 08.04. am 11.04.

zum 62. Geburtstag zum 61. Geburtstag zum 73. Geburtstag zum 78. Geburtstag zum 62. Geburtstag zum 77. Geburtstag zum 80. Geburtstag zum 74. Geburtstag zum 70. Geburtstag zum 75. Geburtstag

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Name und Geburtstag hier erscheinen, wenden Sie sich bitte an Ihr Einwohnermeldeamt. Dieses wird Sie über die verschiedenen melderechtlichen Widerspruchsmöglichkeiten informieren.

Das Ende der digitalen Dividende – Das schnelle Internet ist auf dem Land angekommen! Starten Sie in ein neues Telekommunikations-Zeitalter: Die neue Mobilfunkgeneration LTE bietet allen Menschen in ganz Deutschland ein turboschnelles Internet. Schon zum Start des Datenturbos werden Datenübertragungsraten von bis zu 50.000 kbit/s erreicht. Schnelles Internet für alle - mit der nächsten Mobilfunkgeneration LTE (Long Term Evolution) wird das jetzt möglich. Das turboschnelle Internet kommt per Funk auf das Land und in die Stadt. Mit den kürzlich ersteigerten Funkfrequenzen und dem neuen Standard LTE wird der Zugang zum schnellen Internet auch in den bisher unterversorgten Regionen, den so genannten weißen Flecken, Realität. Mit dem neuen Highspeed-Internet surfen Sie so bis zu zehnmal schneller als mit DSL und laden sich in ungeahnten Geschwindigkeiten jederzeit Ihre Lieblingsvideos herunter. Ganz bequem, stabil, kostengünstig, ohne Kabel. Holen Sie sich jetzt Ihren schnellen Internetanschluss im seriösen Fachhandel mit persönlicher Beratung. Neue Technologien gehören in Expertenhand und sollten nicht an der Haustür oder am Telefon gekauft werden. Ihren LTE/ 4G/Turbo-Internet-Anschluss können Sie hier vor Ort erhalten: Stargarder Service Center, Andreas Rösler, Marktstr. 3, 17094 Burg Stargard, Mo.-Sa. 9.00–12.00 Uhr u. Mo.–Fr. 15.00–18.00 Uhr, Tel: 039603/27788. (Infoservice auch für Bürgermeister und Gemeindevertreter!)


Stargarder Zeitung

- 24 -

Nr. 03/2011

/sta_2011_Ausgabe_03  

http://www.schibri.de/pdf/sta/sta_2011_Ausgabe_03.pdf

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you