Page 1

Nr. 09/2010

- 1 -

Stargarder Zeitung


Stargarder Zeitung

- 2 -

Nr. 09/2010


Nr. 09/2010

Stargarder Zeitung

- 3 -

Inhaltsverzeichnis Telefon- und E-Mail Verwaltung

4

Rathausinformationen Was kostet die Welt? Neue Schulleiterin begrüßt Burg Stargarder Bürgermeister begrüßt neue Kollegen Graffitis – ein Kunstwerk oder Schmiererei? Teilnahme am Erntedankfest in Tychowo Nazi-Schmierereien beseitigt Bau der LAFA-Straße in Quastenberg Umleitung wegen Brückenbau in der Bachstraße Arbeiten am Gesundheitshaus in vollem Gange Kontrolle und Instandsetzung der Straßenbeleuchtung Straßenschäden repariert

5 6 6 6 7 8 8 8 11 11 11

Kulturnachrichten Touristinfor mation: Neues aus der Touristinformation Veranstaltungskalender Oktober

11 12

Amtliche Bekanntmachungen Gemeinde Groß Nemerow, öffentliche Auslegung des Flächennutzungsplanes

10

Schulen/Kitas/Tagesmuttis Grundschule „Kletterrose“ Herzlich Willkommen ihr lieben Schulanfänger ...

13

Vereine und Verbände Stargarder Festival- und Hospitalvereine. V. Neuigkeiten Schützenverein Burg Stargard e. V. Maßnahmen und Veranstaltungen Stargarder Behindertenverband e. V. Mitgliederversammlung des Verbandes Kultur- und Veranstaltungsplan Stargarder Burgverein e. V. Impressionen vom Burgfest 2010 Verein Tourismus und Kultur e. V. 4. Markt im Altweibersommer Marie-Hager-Haus Neue Ausstellung eröffnet Quo vadis Offene Kunstwerkstatt lädt ein Kulturverein Groß Nemerow Renovierung Bürgerhaus Wir gratulieren: Geburtstagsliste

Die nächste Ausgabe

Stargarder Zeitung erscheint am Freitag, dem 15.10.2010. Redaktionsschluss ist am 27.09.2010. Anzeigenschluss ist am 04.10.2010.

13 14 15 15 16 17 17 18 18 18

Impressum

Stargarder Zeitung Amtliches Bekanntmachungsblatt für das Amt Stargarder Land, die Stadt Burg Stargard und die Gemeinden Cammin, Cölpin, Groß Nemerow, Holldorf, Lindetal, Pragsdorf sowie den Abwasserbeseitigungszweckverband Tollensesee und den Zweckverband für Wasserver- und Abwasserentsorgung Strasburg

Die Stargarder Zeitung erscheint zwölfmal jährlich in zwölf Ausgaben und wird kostenlos an die erreichbaren Haushalte verteilt. Verbreitete Auflage: 4.800 Exemplare Herausgeber: Amt Stargarder Land, Mühlenstaße 30, 17094 Burg Stargard Internet: www.stargarder-land.de E-Mail: m.hellwig@stargarder-land.de Telefon: 039603/25310 Herstellung: Schibri-Verlag, Milow 60, 17337 Uckerland, Tel.: 039753/22757, Fax: 039753/22583, www.schibri.de E-Mail: camin@schibri.de Verantwortlich für den amtlichen Teil: Die Bürgermeister/innen der Stadt und der Gemeinden; Amtsvorsteher, die Verbandsvorsteher der Zweckverbände Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Bürgermeister der ausführenden Gemeinde, Herr Lorenz Anzeigen: Schibri-Verlag, Milow 60, 17337 Uckerland Anzeigenannahme: Frau Jordan, Tel.: 039753/22757, 0152/27810862 oder jordan@schibri.de

Es gelten die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ des Verlages sowie dessen Anzeigenpreise. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers wieder und müssen nicht unbedingt mit der Meinung des Herausgebers übereinstimmen. Gegen Erstattung der Kosten, kann das Amtsblatt Stargarder Land auch einzeln bzw. im Abonnement zugestellt werden.


Stargarder Zeitung

- 4 -

Nr. 09/2010

Stadtverwaltung Burg Stargard • Mühlenstraße 30 • 17094 Burg Stargard Verwaltung für das Amt Stargarder Land mit den Mitgliedsgemeinden: Burg Stargard, Cammin, Cölpin, Groß Nemerow, Holldorf, Lindetal und Pragsdorf Wie erreiche ich wen?

Telefon

E-Mail-Adresse

Bürgermeister

Herr Lorenz

039603

25310

bürgermeister@burg-stargard.de

Büro des Bürgermeisters

Frau Stuth

039603

25310

m.stuth@stargarder-land.de amt@stargarder-land.de

Bereich Hauptamt Leiterin Hauptamt

Frau Franke

039603

25338

m.franke@stargarder-land.de

Personalbüro

Frau Voß

039603

25317

s.voss@stargarder-land.de

Allg. Verwaltung Frau Walter Gemeindegremien/StandesFrau Kammann amt

039603

25333

a.walter@stargarder-land.de

039603

25335

a.kammann@stargarder-land.de

Standesamt

039603

25324

k.mehler-fritz@stargarder-land.de

039603

25316

r.rosner@stargarder-land.de

039603

25360

r.lübsdorf@stargarder-land.de

Frau Mehler-Fritz

Kultur/Tourismus/Jugend Frau Rosner Fördermittelbeschaffung/WiFrau Lübstorf Fö

Bereich Finanzen Leiterin Finanzen

Frau Stachurski

039603

25345

e.stachurski@stargarder-land.de

Finanzverwaltung

Frau Matner

039603

25320

m.matner@stargarder-land.de

Steuern

Frau Buhr

039603

25348

m.buhr@stargarder-land.de

Steuern

Frau Behnke

039603

25347

a.behnke@stargarder-land.de

Gebühren/Beiträge

Herr Walter

039603

25314

c.walter@stargarder-land.de

Wohngeld

Frau Skierke

039603

25313

b.skierke@stargarder-land.de

Leiterin Kasse

Frau Kunze

039603

25343

h.kunze@stargarder-land.de

Kasse

Frau Retter

039603

25328

u.retter@stargarder-land.de

Kasse

Frau Briese

039603

25329

u.briese@stargarder-land.de

Vollstreckung

Frau Lau

039603

25344

k.lau@stargarder-land.de

Bereich Ordnungsamt Leiterin Ordnungsamt

Frau Linscheidt

039603

25352

j.linscheidt@stargarder-land.de

Ordnung/Sicherheit

Frau Schüler

039603

25354

k.schueler@stargarder-land.de

Meldestelle

Frau Vollendorf

039603

25356

m.vollendorf@stargarder-land.de

Kita/Schulen

Frau Schütz-Welter

039603

25358

s.schuetz-welter@stargarder-land.de

Bestattungswesen

Frau Busse

039603

25351

r.busse@stargarder-land.de

Brandschutz/Außendienst

Frau Korpalski

039603

25353

m.korpalski@stargarder-land.de

Bereich Bauamt Leiter Bauamt

Herr Granzow

039603

25362

t.granzow@stargarder-land.de

Bauordnung

Frau Dallmann

039603

25364

d.dallmann@stargarder-land.de

Stadtsanierung

Frau Jungerberg

039603

25366

c.jungerberg@stargarder-land.de

Bauverwaltung

Frau Beitz

039603

25365

i.beitz@stargarder-land.de

Liegenschaften Frau Strohrmann 039603 25342 Straßenunterhaltung/WinterHerr Wohlgemuth 039603 25325 dienst Nachfolgeeinrichtungen

v.strohrmann@stargarder-land.de

Touristinformation

Frau Misch

039603

20895

ti@stargarder-land.de

Tourismuskoordinator

Herr Schröder

039603

32401

ti@stargarder-land.de

Museum

Herr Saß

039603

22852

museum@stargarder-land.de

Bibliothek

Frau Schlüter

039603

23153

s.schlueter@stargarder-land.de

k.wohlgemuth@stargarder-land.de


Nr. 09/2010

- 5 -

Stargarder Zeitung

Rathausinformationen

Was kostet die Welt? Wer hat sich nicht schon einmal diese Frage gestellt? Es gibt Leute, die über vieles zu berichten wissen. So auch über die Ausgabeaktivitäten der Stadt Burg Stargard. Vielfach sind dann Sätze zu hören wie z. B.: Die Stadt sollte das Geld nicht für unnütze Dinge rauswerfen. Meist wird man allerdings im Unklaren darüber gelassen, welche Dinge nun unnütz sind. Um dies jedoch einschätzen zu können, muss man einen Blick in den Haushalt der Stadt werfen, was jedoch aus vielerlei Gründen meist nicht getan wird. Da der Haushalt ja auch nicht so einfach zu lesen und zu verstehen ist, möchte ich Ihnen auf diesem Wege aufzeigen, wofür man als kleine Gemeinde so sein Geld, also Ihre Steuergelder, ausgibt bzw. ausgeben kann. Grundlage bildet der aktuelle Haushaltsplan der Stadt Burg Stargard, den ich nachfolgend in vereinfachter Form darstelle. Zu berücksichtigen ist jedoch, dass die Konsolidierungshilfen für die Verbindlichkeiten der ehemaligen Gemeinde Teschendorf nicht in die Übersicht mit eingeflossen und auch die kürzlich beschlossenen Nachtragshaushaltsdaten nicht Bestandteil des Zahlenwerkes sind.

Einnahmen der Stadt Burg Stargard

Ausgaben der Stadt Burg Stargard

Zuweisungen/Verwaltung Allgemeine Landeszuweisungen 2.257.400,00 e Verwaltung des Amtsbereiches 2.105.600,00 e Stargarder Land Zwischensumme 4.363.000,00 e Kommunale Abgaben/Sonstige Einnahmen Grund- und Gewerbesteuern 1.565.800,00 e Allgemeine Gebühren 61.800,00 e Schulen/Hort/Kindertagesstätten 415.600,00 e Einnahmen öff. Einrichtungen z. B 166.300,00 e Friedhof/Straßenreinigung/WBV Miet- und Pachteinnahmen 99.400,00 e Gewinnbeteiligungen/Konzessi189.800,00 e onsabgaben Sonstige Einnahmen/Kostenerstat46.300,00 e tungen etc. Zwischensumme 2.545.000,00 e Eintrittsgelder/Verkaufserlöse freiwilliger Einrichtungen Burganlage/Museum/ Touristinfor53.200,00 e mation/Marie-Hager-Haus/Bibliothek/Tierpark Zwischensumme 53.200,00 e

Umlagen/Verwaltung

Gesamteinnahmen Fehlbetrag

6.961.200,00 e 1.432.600,00 e

Umlagen Kreis, Zweckverbände etc.

1.491.700,00 e

Verwaltung des Amtsbereiches Stargarder Land

2.884.300,00 e

Zwischensumme

4.376.000,00 e

Öffentliche Einrichtungen/Pflichtaufgaben Unterhaltung Straßen/Wege/Plätze und stadteigener Gebäude Brandschutz

695.800,00 e 80.300,00 e

Schulstandort/Hort/Kindertagesstätten

1.777.700,00 e

sonstige Zins- und Tilgungsleis­ tungen

343.500,00 e

sonstige Ausgaben/Fehlbeträge der Vorjahre

632.400,00 e

Zwischensumme

3.529.700,00 e

Aufwendungen für freiwillige Einrichtungen Burganlage/Museum/ Touristinformation/Marie-Hager-Haus/Bibliothek/Tierpark

453.200,00 e

Jugendarbeit/Vereine und Verbände

34.900,00 e

Zwischensumme

Gesamteinnahmen

488.100,00 e

8.393.800,00 e

Anhand der Gegenüberstellung, kann man unschwer erkennen, dass die Landeszuweisungen sowie die Einnahmen für die Verwaltung des Amtsbereiches derzeit lediglich die Kosten für anderweitige Umlagen sowie der Verwaltung decken. Mit den übrigen Einnahmen, die eine Kommune regelmäßig zu erheben hat, lassen sich derzeit leider nicht die Aufwendungen für die öffentlichen Einrichtungen der Stadt decken. Insbesondere die Aufwendungen für den Schulstandort sowie die Zuschüsse für die Kinderbetreuung belasten den städtischen Haushalt erheblich. Ein wesentlicher Kostenfaktor ist dabei die jährliche Leasing- und Kreditbelastung für die neue Schule nebst Turnhalle, die allein in 2010 bei ca. 800 T e liegt. Darüber hinaus sind allerdings auch die Aufwendungen der Stadt für die freiwilligen Einrichtungen wie der Burganlage, dem Tierpark, der Bibliothek oder auch der Touristinformation nicht unerheblich. Zur Erhaltung dieser Einrichtungen leistet die Stadt jährlich einen Zuschuss von über 400 T e, was in der Höhe zukünftig wohl nicht mehr möglich sein wird. Hier ist das oberste Ziel der Stadt, durch Verbesserung der Einnahmesituation und gleichzeitiger Ausnutzung von Einsparpotenzialen, den Zuschussbedarf so zu reduzieren, dass die Einrichtungen erhalten werden können und dennoch attraktiv für den Nutzer bleiben. Der unausgeglichene Haushalt ist insbesondere dem Umstand geschuldet, dass Mecklenburg-Vorpommern in 2010 die Zuweisungen an die Kommunen im Land deutlich zurückgefahren hat. Für Burg Stargard bedeutete dies eine Verringerung der Einnahmen um ca. 400 T e, bei gleichzeitiger Erhöhung der Kreisumlage um ca. 160 T e, so dass allein dadurch im Vergleich zu den Vorjahren ca. 560 T e weniger zur Verfügung stehen. Auf diesen Einschnitt war die Stadt nicht vorbereitet. Entsprechende Rücklagen wurden in der Vergangenheit nicht gebildet. Tilo Lorenz, Bürgermeister, Stadt Burg Stargard


Stargarder Zeitung

- 6 -

Nr. 09/2010

Neue Schulleiterin begrüßt

Neue Kollegen begrüßt

Bürgermeister Tilo Lorenz begrüßte am 08.09.2010 die neue Leiterin der Regionalen Schule Frau Silvia Schwenn. Nach einem Ausschreibungsverfahren wurde die Lehrerin für Deutsch, Geschichte und Sozialkunde durch das staatliche Schulamt ausgewählt. Martina Uecker, die zuvor die städtische Einrichtung über viele Jahre geleitet hatte, wurde im Juli 2010 im Kollegenkreis verabschiedet. Der Bürgermeister wünschte Frau Schwenn für ihre neuen Aufgaben alles Gute und natürlich auch viel Erfolg bei der Bewältigung zukünftiger Herausforderungen für den Schulstandort.

Der Bürgermeister Herr Tilo Lorenz stellte gestern während einer Mitarbeiterversammlung drei neue Kollegen vor. Dazu zählen Frau Rita Lübstorf, Frau Michaela Stuth und Herr Hans-Joachim Schröder. Frau Lübstorf wohnt in Burg Stargard und wird ab 1. Oktober die Stelle der Wirtschaftsförderung besetzen. Frau Stuth war bereits Auszubildende bei der Stadt. Mit Ende der Lehrzeit wurde sie übernommen und ist seitdem im Büro des Bürgermeisters tätig. Herr Schröder aus Neubrandenburg ist ab 1. September der neue Tourismuskoordinator. Der Bürgermeister sowie der Personalrat wünschten den neuen Mitarbeitern einen guten Einstieg sowie viel Erfolg bei der Erfüllung ihrer anspruchsvollen Aufgaben.

Graffitis – Kunstwerk oder Schmiererei? Graffitis und Fassadenmalerei sind schon seit geraumer Zeit in Mode. Regelrechte Kunstwerke gestalten ganze Hauswände und laden zum Betrachten ein. Bewundernswert, was aus grauen uninteressanten Fassaden gemacht werden kann. Uns Betrachter wird jedoch nur das Ergebnis, das Kunstwerk bewusst–doch was passiert da eigentlich im Hintergrund? Im Hintergrund werden Abstimmungen zur Gestaltung (Thema, Farbgestaltung, Größe usw.) zwischen dem Eigentümer des Gebäudes oder einer Einrichtung und dem Künstler durchgeführt. Ganz nüchtern betrachtet: der Künstler erhält einen offiziellen Auftrag zur Durchführung einer Leistung und wir Betrachter bewundern diese Werke. Und dann gibt es da noch die besondere Art der Graffitis in unserer Stadt. Zum Ärgernis vieler Anwohner finden wir diese immer wieder in Buswarten, an Einrichtungen der E.ON edis und der neu.sw und an öffentlichen sowie pri-

vaten Gebäuden. Eigentümer müssen feststellen, dass unbeauftragt und ungewollt ihr Eigentum gestaltet bzw. missgestaltet wurde. Und wie sieht es hier mit der Finanzierung aus? Auch hier zahlt der Eigentümer–jedoch für die Beseitigung und das auch noch ungewollt. So müssen auch seitens der Stadt Burg Stargard in jedem Jahr ungewollt Geldmittel eingesetzt werden, um diese Schmierereien zu beseitigen. Gelder, die für andere Aufgaben vorgesehen waren, wie beispielsweise für die Instandhaltung von Kinderspielplätzen, Projekte der Jugendarbeit, Reparatur von Gehwegen usw. Hier noch ein paar Gedanken: Ob den „Künstlern“ eigentlich bewusst ist, dass sie mit der unbeauftragten Gestaltung an fremdem Eigentum eine Straftat begehen? Warum entstehen diese Bildnisse immer während der Dunkelheit? Stehen die „Künstler“ nicht zu ihrem Werk oder können sie unter dem Auge des Betrachters nicht arbeiten?


Nr. 09/2010

- 7 -

Teilnahme am Erntedankfest in Tychowo vom 3. September bis 5. September 2010 Auf Einladung der Bürgermeisterin der Stadt Tychowo, Frau Wasiak, reiste eine Delegation bestehend aus über 30 Mitgliedern Anfang September in unsere Partnerstadt. In Vertretung des Bürgermeisters übernahm Frau Franke als 2. stellv. Bürgermeisterin die Delegationsleitung. Die Stadtvertreter Bärbel Bredemeier, Dieter Lips sowie Horst Menzel und der Ausschussvorsitzende des Ausschusses Kultur, Tourismus und Wirtschaftsförderung Herr Ralf Herrmann waren Mitglieder der Delegation. Herr Menzel nahm im Rahmen dieses Erntedankfestes Ehrungen für örtliche Landwirte entgegen. Vier Vereine schlossen sich der Reise an. So waren 16 Sportfreunde des VfL Burg Stargard mit ihrer Line Dancer-Gruppe, drei Pärchen der historischen Tanzgruppe des Burgvereines, Mitglieder des Winzervereins und Mitglieder des Hospitalvereins mit dabei. Frau Misch von der Touristinformation machte mit Souvenirs, Plakaten und einem polnischen Faltblatt auf unsere schöne Heimatstadt aufmerksam. Der Stadthistoriker Herr Saß führe den Besuchern des Festes vor, wie im Mittelalter ein großer Baumstamm ohne technische Hilfe aufgeladen wurde. Besonders die Auftritte unserer beiden Tanzgruppen hat allen Anwesenden sehr viel Freude bereitet. Ein herzliches Dankeschön an alle mitgereisten Delegationsmitglieder!

M. Franke

Stargarder Zeitung


Stargarder Zeitung

- 8 -

Nr. 09/2010

Nazi-Schmierereien beseitigt Die Stadt Burg Stargard setzte zur Beseitigung rechtsextremer Schmierereien im August auf professionelle Unterstützung durch die Firma Getifix. Nach Abstimmung mit den Stadtvertretern wurde das einheimische Unternehmen nunmehr erstmalig durch den Bürgermeister mit der Beseitigung rechtsextremer Schmierereien beauftragt. Seit vielen Jahren schon sind Graffitis oder auch das Kleben von Werbestickern an öffentlichen und privaten Gebäuden oder z. B. auch an Straßenlaternen ein Ärgernis. Das Beseitigen von Aufklebern ist dabei besonders aufwendig und damit kostenintensiv, da man sie nicht einfach abziehen kann, sondern mit speziellen Lösemitteln entfernen muss. Für Bürgermeister Tilo Lorenz müssen der Aufwand und die damit verbundenen Kosten jedoch in

Kauf genommen werden, da sonst nicht nur das Stadtbild stark in Mitleidenschaft gezogen wird, sondern auch Besucher der Region einen falschen Eindruck bekommen. Es ärgert mich, dass wir für die Beseitigung rechtsextremistischer Schmierereien und Aufkleber viel Geld einsetzen müssen und dafür an anderer Stelle, z.B. bei der Instandhaltung von Spielplätzen, kaum finanzielle Mittel zur Verfügung haben, so Bürgermeister Tilo Lorenz. Bei der Aufklärung dieser Form von Vandalismus wünscht er sich auch die Unterstützung aus der Bevölkerung. Hinweise können an das Ordnungsamt weitergegeben werden, damit Anzeigen und Schadensersatzansprüche geltend erfolgen können (siehe hierzu auch Artikel „Graffitis – Kunstwerk oder Schmiererei?“).

Bau der „LAFA“-Straße in Quastenberg In Burg Stargard wird weiter fleißig gebaut. Ein wichtiges Vorhaben der Stadt ist zurzeit der Bau der „LAFA“-Straße in Quastenberg. Der Baubeginn war am 9. August dieses Jahres. Die Bauarbeiten kamen gut voran. Bereits am 14. September war die verkehrsrechtliche Freigabe. Die Straße wurde in einer Länge von 180 m und einer Breite von 5,50 m ausgebaut. Dabei handelt es sich um eine Mischverkehrsfläche. Die Fahrbahn aus Asphalt wird durch eine Gosse vom Gehweg getrennt. Darüber hinaus wurde eine Straßenbeleuchtungsanlage errichtet. Im Vorfeld des Baubeginns wurde durch den Bürgermeister Herrn Tilo Lorenz eine Anwohnerversammlung durchgeführt. In dieser wurde die Baumaßnahme vorgestellt und Änderungswünsche wurden entgegengenommen, die anschließend durch die Stadtvertretung beraten wurden. Die Gesamtbaukosten werden sich auf ca. 87,5 T e belaufen, wovon etwa die Hälfte gefördert wird.

Umleitung wegen Brückenneubau in der Bachstraße Ab dem 05.10.2010 wird es im Bereich der Bachstraße in Burg Stargard zu erheblichen Verkehrseinschränkungen kommen. Mit Beginn des Brückenneubaus wird der Straßenabschnitt Kreuzung Bachstraße/Marktstraße bis Kreuzung Bachstra-

ße/Kurze Straße für voraussichtlich ein Jahr gesperrt. In Abstimmung mit der Unteren Verkehrsbehörde des Landkreises Mecklenburg-Strelitz wurde die auf Grund der Sperrung erforderliche Umleitung bestimmt. Es wird um Ihr Verständnis gebeten.


Nr. 09/2010

- 9 -

Stargarder Zeitung

Amtliche Bekanntmachungen -Anfangder Stadt Burg Stargard, Amt Stargarder Land, der Gemeinden Cammin, Cölpin, Groß Nemerow, Lindetal, Holldorf, Pragsdorf, sowie dem ABZV Tollensesee, demZweckverband für Wasserver- und Abwasserentsorgung Strasburg und des Amtsgerichts Neubrandenburg 73. Jahrgang Gemeinde Groß Nemerow

24. September 2010 Ausgabe 09/2010 öffentliche Auslegung des Flächennutzungsplanes

Seite 10


- 10 -

Öffentliche Bekanntmachungen – Ende –

Auf die Transportbranche kommt in den nächsten Jahren ein großes Nachwuchsproblem zu. Der durchschnittliche Lkw-Fahrer ist 50 Jahre und der durchschnittliche Busfahrer 54 Jahre. In 5 bis 7 Jahren wird es somit zu einem Personalproblem kommen. Arbeitsuchende, die ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern wollen, können in einer viermonatigen Ausbildung EU-Berufskraftfahrer Güterverkehr werden. Die Ausbildung beinhaltet den Erwerb des Führerscheins C/ CE (Lkw mit Anhänger), die beschleunigte Grundqualifikation gemäß BKrFQG mit IHK-Prüfung, ADR-Lehrgang mit IHK-Prüfung, Gabelstaplerausbildung, Ladungssicherung und Erste-Hilfe-Kurs. Transport und Logistik sind trotz der derzeit abgeschwächten konjunkturellen Situation Wachstumsmotoren der Zukunft, der Güterverkehr wird auch in Zukunft weiter wachsen. Für regionale und nationale Transporte bleibt der Güterverkehr auf der Straße weiterhin ein wichtiger Transportweg. Für den wirtschaftlichen Aufschwung ist der Beruf des EU-Berufskraftfahrers einer der wichtigsten überhaupt. Die Ausbildung zum EU-Berufskraftfahrer ist zertifiziert nach AZWV und kann über die ARGE, Job-Center oder BFD gefördert werden. Wenden Sie sich bei Interesse an Ihren Arbeitsberater. Durch die enge Zusammenarbeit mit Transportunternehmen, sind wir auch bei der späteren Arbeitsplatzsuche behilflich. Der nächste Lehrgang zum EU-Berufskraftfahrer beginnt am 01. November 2010 und findet in den Räumlichkeiten der Fahrerfortbildung MV & Fahrschule Schalow (Neubrandenburg • J.-Gagarin-Ring 13 und Burg Stargard • Quastenberger Damm 6a) statt. Für Berufskraftfahrer, die die Pflichtfortbildung gemäß BKrFQG (5 Module a 7 Stunden) absolvieren müssen, bieten wir an jedem letzten Samstag im Monat ein Modul an. Für dieses Jahr sind noch folgende Termine geplant: 25.09.2010; 30.10.2010 und 27.11.2010. Anmeldung und Auskünfte zur Berufskraftfahreraus- oder weiterbildung unter Tel. 0395/7792059, www.fahrschule-schalow.de oder persönlich in unseren Räumlichkeiten.

Berufskraftfahrer in 4 Monaten

Stargarder Zeitung Nr. 09/2010


Nr. 09/2010

- 11 -

Stargarder Zeitung

Kurznachrichten Arbeiten am Gesundheitshaus im vollen Gange Das Gesundheitshaus „Lebensfreude“ im Walkmüllerweg nimmt immer konkretere Formen an. Derzeit wird sowohl im, als auch rund um das Haus der Apothekerin Astrid Bock fleißig gearbeitet, um rechtzeitig bis zur Eröffnung am 8. Oktober 2010 fertig zu sein. Den Nutzern der Einrichtung soll ein breites Spektrum an Angeboten zur Gesundheitsförderung unterbreitet werden. Die Stadt Burg Stargard unterstützte das Projekt im Vorfeld bei der Fördermittelsuche und bringt zeitgleich auch die öffentliche Zuwegung zu dem Objekt in Ordnung.

Kontrolle und Instandsetzung der Straßenbeleuchtung Rechtzeitig zu Beginn der dunklen Jahreszeit wurde im September die Straßenbeleuchtung in Burg Stargard und seinen Ortsteilen auf Funktionstüchtigkeit kontrolliert. Durch das dafür beauftragte Elektrounternehmen L. Soback wurden zugleich auch kleinere Reparaturmaßnahmen vorgenommen. Erstmalig wurden in diesem Zuge auch der gesamte Bestand sowie der Zustand der Straßenbeleuchtungseinrichtungen

aufgenommen, so dass kostenintensive Instandhaltungsoder Ersatzmaßnahmen zukünftig besser geplant werden können. Insgesamt wendet die Stadt in diesem Jahr 20 T e für die Unterhaltung der Straßenbeleuchtung auf, doppelt soviel wie noch in den Jahren zuvor. Für die Bewirtschaftung der Anlagen, insbesondere für die Stromversorgung, müssen jährlich 65 T e aufgebracht werden.

Straßenschäden repariert Burg Stargard – Nach langem und ungewöhnlich starkem Winter 2009 / 2010 kamen natürlich auch viele Straßenschäden wieder zum Vorschein. Besonders hart betroffen war der Quastenberger Damm, der auf der gesamten Länge viele Schlaglöcher aufwies. Auch die Zufahrtsstraße nach Sabel aus Richtung Teschendorf kommend, vor nicht allzu vielen Jahren erst grundhaft saniert, wurde durch den starken Winter sehr in Mitleidenschaft gezogen. Nachfolgend sind die einzelnen Instandsetzungsmaßnahmen sowie die dadurch entstandenen Kosten aufgeschlüsselt: WG Fichtenweg 4.300 e WG Sannbruch 2.300 e Ortslage Sabel 2.200 e Quastenberger Damm 5.400 e Kreuzbruchhof 1.000 e Bahnhofstraße 400 e

Insgesamt wurden damit bisher 15.600 e in die Unterhaltung der Straßen in Burg Stargard und seinen Ortsteilen investiert. Der Etat für die Instandhaltung von Straßen und Gehwegen wurde auf Empfehlung der Verwaltung im Haushaltsjahr 2010 im Vergleich zu vergangenen Jahren jeweils um 50% von 10 auf 15 T e erhöht. „Es ist dringend erforderlich, dass für die Instandhaltung von Straßen und Gehwege mehr Geld eingesetzt wird, damit die vorhandenen Einrichtungen verkehrssicher erhalten werden können.“, so Bürgermeister Tilo Lorenz. Die Maßnahmen sind auch für ältere Einwohner und Menschen mit Behinderung von großer Bedeutung, da gerade sie unter schlechten Wegen zu leiden haben. Inwieweit die Zuwegung nach Sabel in diesem Jahr noch repariert werden kann, entscheidet sich nach einem „Kassensturz“ in den kommenden Wochen.

Kulturnachrichten

Touristinformation 2009 – 750 Jahre Burg Stargard Liebe Stargarder, liebe Einwohner in den Gemeinden, die Stadt Burg Stargard und einige Gemeinden beteiligten sich vom 11. bis 19.09.2010 erneut mit vielen Veranstaltungen am „Kultur-Herbst-Rund um den Tollensesee“. Auf der Burg Stargard fand in diesem Jahr die Eröffnungsveranstaltung für den Kultur-Herbst mit großem Erfolg statt. Eine der nächsten Veranstaltungen auf der Burg wird am letzten Septemberwochenende, Sonntag den, 26.09.10, in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr der 4. Markt zum Altweibersommer sein, der vom Tourismus- und Kulturverein Burg Stargard e. V. organisiert wird. Händler bieten ihre regionalen Produkte an, Kinder können basteln, Musik erklingt und für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Weitere Informationen zu Veranstaltungen erhalten Sie in der Touristinformation, finden Sie im Internet oder an unseren Aushängen.

Über die Stadt wird auch in diesem Jahr die Romantische Burgenweihnacht organisiert. So möchten wir die Bitte an die Schulen, Kindergärten, den Heimatchor und Posaunenchor herantragen, wieder mit einem kleinen Programm zum Gelingen dieser Burgenweihnacht beizutragen. Der Termin der diesjährigen Burgenweihnacht ist der 5. Dezember in der Zeit von 12.00 bis 18.00 Uhr. In der Touristinformation haben wir seit dem 1. September 2010 unseren neuen Chef, Herrn Hans-Joachim Schröder als Kultur- und Tourismuskoordinator ganz herzlich begrüßen können. Wir wünschen ihm viel Erfolg in seiner neuen Tätigkeit und wir, die Mitarbeiter in diesem touristischen Bereich, werden ihn tatkräftig in seiner Arbeit unterstützen. Rita Misch Mitarbeiterin der Touristinformation


Stargarder Zeitung

- 12 -

Nr. 09/2010

Veranstaltungskalender 01.10.2010 02.10.2010 02./03.10.2010 09.10.2010 09.10.2010 09./10.10.2010 12.10.2010 15.10.2010 23.10.2010 23./24.10.2010 24.10.2010 24.10.2010 24.10.2010 26.10.2010 27.10.2010 29.10.2010 30./31.10.2010 31.10.2010 31.10.2010 Ausstellungen Di.–Do. (ganzjährig) Sa.–So. (ganzjährig) 01.10.2010 bis 31.10.2010 14.08.2010 bis 03.10.2010

Das Landestheater Neustrelitz gastiert in der Stadtkirche mit dem Stück „Kleine Engel“, ein Traumspiel von Marco Baliani, ab 19.30 Uhr, Stadtkirche St. Johannes Burg Stargard, Theater Neustrelitz und St. Johannes Gemeinde Imkertreff bei der Imkerei Dallmann in Plath, ab 14.00 Uhr, Imkerverein Windmühlenstadt Woldegk Öffentliche Burgführung, Treffpunkt: Parkplatz Burg, ab 14.00 Uhr, Touristinformation Burg Stargard Arbeitseinsatz des Anglervereins Cammin und Raubfischangeln, ab 08.00 Uhr, Gemeinde Cammin und Anglerverein Cammin Drachenfest in Pragsdorf, Drachenflugschau, Lagerfeuer, Knüppelkuchen, Fackelumzug, ab 14.00 Uhr Gemeinde Pragsdorf und Freiwillige Feuerwehr Öffentliche Burgführung, Treffpunkt: Parkplatz Burg, ab 14.00 Uhr, Touristinformation Burg Stargard Malzirkel mit Herrn Arnfried Metelka im Bürgerhaus, ab 19.00 Uhr, Kulturverein Groß Nemerow e. V. Lesung „Spirituelle Gedanken zur Zeit“ mit Astrologin Karla Seifert aus Neubrandenburg im Hotel & Restaurant „Marienhof“, ab 19.00 Uhr, Hotel & Restaurant „Marienhof“ Burg Stargard Burgen- und Kirchenfahrt ins mecklenburgisch-vorpommersche Grenzland mit Herrn Frank Saß, ab 08.30 Uhr, Museum Burg Stargard Öffentliche Burgführung, Treffpunkt: Parkplatz Burg, ab 14.00 Uhr, Touristinformation Burg Stargard Herbstwanderung über die 15 Berge von Burg Stargard mit Herrn Frank Saß, 10.00–15.00 Uhr, Touristinformation Burg Stargard Sonntagsbrunch im Stargarder, 11.00–14.30 Uhr, Hotel Zur Burg Basteln für Halloween im Tierpark Klüschenberg, ab 14.30 Uhr, Tierpark Klüschenberg Malzirkel mit Herrn Arnfried Metelka im Bürgerhaus, ab 19.00 Uhr, Kulturverein Groß Nemerow e. V. Lesung in der Stadtbibliothek Burg Stargard mit U.S. Levin, ab 19.00 Uhr, Stadtbibliothek Burg Stargard „Unser Skorpionabend – für alle Sternzeichenfreunde“„ – Humoristisches über den Skorpion, mit „Skorpion-Menü“ im Hotel & Restaurant „Marienhof“, ab 19.00 Uhr, Hotel & Restaurant „Marienhof“ Burg Stargard Öffentliche Burgführung, Treffpunkt: Parkplatz Burg, ab 14.00 Uhr, Touristinformation Burg Stargard Happy Halloween mit Erlebnisführung im Tierpark, ab 15.00 Uhr, Tierpark Klüschenberg Seniorentanz bei Kaffee und Kuchen im Stargarder, ab 15.00 Uhr, Hotel Zur Burg „750 Jahre Stadt Burg Stargard–750 Jahre Wohl und Weh“, 10.00–16.00 Uhr, Museum der Stadt Burg Stargard „750 Jahre Stadt Burg Stargard–750 Jahre Wohl und Weh“, 10.00–16.00 Uhr, Museum der Stadt Burg Stargard „Alles ist Bild“ Aquarell- und Ölbilder von Siegfried Rehfeld aus Strasburg, Dauerausstellung Fr.–So., 14.00–17.00 Uhr und nach Absprache, Marie-Hager-Kunstverein Burg Stargard e. V. Ausstellung in der Dorfkirche Zachow, „Skulpturen und Gefäßkeramik“, Barbara Löffler, Ramelow, täglich geöffnet, Zinnober Kulturkreis Zachow e. V. Änderungen vorbehalten!

Weitere Veranstaltungshinweise finden Sie im Internet: www.amt-stargarder-land.de Möchten auch Sie Ihre Veranstaltung hier öffentlich bekannt geben? Melden Sie sich einfach unter: 039603/20895 oder ti@stargarder-land.de Ende der digitalen Dividende–Schnelles Internet kommt auf das Land! Starten Sie in ein neues Telekommunikations-Zeitalter: Die neue Mobilfunkgeneration LTE bietet allen Menschen in ganz Deutschland ein turboschnelles Internet. Schon zum Start des Datenturbos werden Datenübertragungsraten von bis zu 50.000 kbit/s erreicht - und schon in naher Zukunft sind sogar Geschwindigkeiten von 100.000 kbit/s möglich. Schnelles Internet für alle - mit der nächsten Mobilfunkgeneration LTE (Long Term Evolution) wird das jetzt möglich. Schon Ende September beginnt der Ausbau des Netzes. Das turboschnelle Internet kommt per Funk auf das Land und in die Stadt. Mit den kürzlich ersteigerten Funkfrequenzen und dem neuen Standard LTE wird der Zugang zum schnellen Internet auch in den bisher unterversorgten Regionen, den so genannten weißen Flecken, Realität. Mit dem neuen Highspeed-Internet surfen Sie so bis zu zehnmal schneller als mit DSL und laden sich in ungeahnten Geschwindigkeiten jederzeit Ihre Lieblingsvideos herunter. Ganz bequem, stabil, kostengünstig, ohne Kabel. Bestellen Sie jetzt Ihren schnellen Internetanschluss im seriösen Fachhandel mit persönlicher Beratung und testen Sie diesen unverbindlich einen Monat lang, gleich wenn das Netz ausgebaut ist. Viele Bestellungen beschleunigen den örtlichen Netzausbau. Neue Technologien gehören in Expertenhand und sollten nicht an der Haustür oder am Telefon gekauft werden. Ihren LTE/ 4G/Turbo-Internet-Anschluss können Sie hier bestellen: Stargarder Service Center, Andreas Rösler, Marktstr. 3, 17094 Burg Stargard, Mo.-Sa. 9-12 Uhr u. Mo.-Fr. 15-18 Uhr, Tel: 039603 27788.


Nr. 09/2010

- 13 -

Stargarder Zeitung

Schulen – Kitas – Tagesmuttis

Grundschule „Kletterrose“ Herzlich Willkommen ihr lieben Schulanfänger Die Sommerferien in Mecklenburg-Vorpommern gehören längst der Vergangenheit an. Unsere Kinder müssen wieder früh aufstehen, der Schulalltag kehrt langsam ein. Doch was bedeutet das eigentlich? Die fast 70 Erstklässler von der Grundschule „Kletterrose“ aus Burg Stargard hatten am Sonnabend, dem 21. August 2010 ganz andere Dinge im Kopf. Was für schöne Sachen befinden sich wohl in der Schultüte? Wie sieht eigentlich mein Klassenraum aus? Lernen wir heute schon etwas? Darf ich mit meinem besten Freund zusammensitzen? Richtig flott gekleidet und mit erwartungsvollen Gesichtern saßen die Kleinsten der „Kletterrose“ im Foyer der Regionalen Schule. Der Schulleiter Herr Junker eröffnete jeweils um 9.00 Uhr und 10.30 Uhr die Einschulungsfeiern und übergab gleich weiter an die Jungen und Mädchen der Tanzgruppe sowie an die Zweitklässler. Sie hatten nämlich ein tolles Programm für die Neuankömmlinge, deren Eltern, Verwandte und Bekannte einstudiert. Nachdem die ABC-Schützen allen Anwesenden bewiesen, dass sie auch ohne Hilfe von Mama oder Papa gut zurechtkommen, ging es mit der Klassenlehrerin, vorbei am geschmückten Schultütenbaum, in die Unterrichtsräume. Die Eltern erhielten indes von Herrn Junker wichtige schulorganisatorische Informationen der ersten Tage. Anschließend stürmten die Kleinen den Zuckertütenbaum. Zum Glück fand jeder seine Schultüte und konnte so frohgelaunt und stolz bis Montag der Schule Auf Wiedersehen sagen. Das bunte Treiben auf dem Schulgelände und die mit Liebe vorbereitete Kaffeetafel sind Markenzeichen der bewegten Grundschule „Kletterrose“ Burg Stargard.

Brita Gutzmann

Der Zuckertütenbaum

Klasse 1a

Vereine und Verbände

Stargarder Festival- & Hospitalverein e. V Mit der Veranstaltung Fledermausnacht anlässlich der europäischen Bat-Night am 27. August beendete der Stargarder Festival- & Hospitalverein e. V. die Sommerpause. Natürlich war wieder Fledericke mit von der Partie. Die Gäste erfuhren wieder einmal interessante Informationen über „unsere Haustiere“ von Sandra Möller und Axel Griesau. Darüber hinaus zeigte der Verein auch die Wanderausstellung über Fledermäuse in Jütland und Schleswig-Holstein in Form von sechs Schautafeln. Sie ist eine gemeinschaftliche Aktion von den Mönsted Kalkgruber (Dänemark) und dem Fledermaus-Zentrum Bad Segeberg, die uns zur Verfügung gestellt wurde. Bereits zum 3. Mal lud der Stargarder Festival- & Hospitalverein e. V. am 28. August zum Plattdeutschen Klönsnack ins Alte Hospital. Mit vielen Kurzgeschichten und Anekdoten wurden die Lachmuskeln angeregt und es war ein sehr schöner Abend. Wir finden es sehr erfreulich, dass sich diese Veranstaltungsreihe fest etabliert. Die nächsten Termine werden rechtzeitig in der Tagespresse sowie auf unserer Internetseite unter: www. kultur-hospital.de angekündigt, Apropos Internetseiten. Aufmerksamen Freunden des Stargarder Festival- und Hospitalvereins ist bereits aufgefallen, dass sich unsere

Internetpräsenz gemausert hat. Neugierige mögen dies nachholen. Als Repräsentanten des Stargarder Festivalund Hospitalvereins begleitete die Familie Clemens die Delegation nach Tychowo zum Erntedankfest. Wir konnten in unserer Partnerstadt viele Kontakte knüpfen und für das älteste weltliche Gebäude und für unsere Stadt Interesse wecken. Wir danken für die Einladung. Nächste Veranstaltungen 26.09.10, ab 10.00 Uhr Beteiligung durch den Verkauf von Fledermauskot und Keramik beim Altweibersommermarkt auf der Burg. Hier können schon mal die ersten Geschenke für Weihnachten erstanden werden. 09.10.10, ab 15.00 Uhr Fledermaus-Abschiedsparty mit Spielen usw. 13.11.10, ab 15.00 Uhr Hagebutte kulinarisch Altpapier- und Altmetall Spenden Gern holen wir auch weiterhin Altpapierspenden ab. Auch über Altmetall, defekte Waschmaschinen und Herde freuen wir uns. Denn mit jedem Gramm unterstützen Sie den Erhalt des „Alten Hospitals“. Vielen Dank! Bitte rufen Sie Herrn Clemens unter Telefon-Nr.: 0170/3644689 oder 039603/27579 an, E-Mail: wappen@kultur-hospital.de.


Stargarder Zeitung

- 14 -

Nr. 09/2010

Schützenverein Burg Stargard e. V. Maßnahmen und Veranstaltungen 1. Maßnahmen und Veranstaltungen - Samstags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr (mit Anmeldung) - Sonntags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr tel. Anmeldungen auch für andere Tage: 039603/20338 (Dieter Schnabel) 039603/21138 (Schützenhaus) 039603/21137 (Fax) Öffentliche Schießveranstaltungen (siehe Öffnungszeiten) können von jedem Mann und jeder Frau genutzt werden. Ausleihmöglichkeiten für Bockdoppelflinten sind vorhanden. Schützenfest und Jahreshauptversammlung 2010 Am Samstag, dem 04.09.2010, trafen sich die Mitglieder des Schützenvereins zur Jahreshauptversammlung im Vereinslokal auf dem Schießplatz in Quastenberg. Vorsitzender Jochen Basedow gab den kurzen Bericht zum Ablauf des Sportjahres. Die im vergangenen Jahr gestellten Ziele wurden erreicht, das neue Vereinshaus mit vier 10 m Bahnen für Luftdruckwaffen ist voll funktionsfähig. Manfred Holey als Schatzmeister des Vereins konnte in seinem Finanzbericht die Erfolge ebenfalls bestätigen. Dann erfolgte die Auszeichnung der Vereinsmeister und die Kür des Schüzenkönigs für das Jahr 2010.

Das anschließende Schützenfest wurde nach altem Brauchtum eröffnet und zünftig begangen. Gutes Essen und Trinken war vorhanden und eine gute Stimmung gesichert. Landesschützenfest in Stavenhagen Wie in jedem Jahr nahmen wir auch am 28.08.2010 mit einer starken Delegation an den Veranstaltungen in Stavenhagen teil. Ein Höhepunkt war der Schützenausmarsch.

Unsere Delegation beim Schützenausmarsch

2. Termine 05.10.2010 Vorstandssitzung (öffentlich für alle Mit glieder) Jeden Dienstag Training der Frauenmannschaft, Schützenhaus Quastenberg, Beginn: 17.00 Uhr Jeden Samstag Training der Jugendmannschaft, Schießanlage Quastenberg, Beginn: 9.00 Uhr 26.09.2010 -in memoriam- Wanderpokal des Bürgermeisters Elmar Schaubs, Schießanlage Quastenberg, Beginn: 9.00 Uhr 3. Herzlichste Glückwünsche zum Geburtstag am 28.09.2010 Herbert Hanzlik Quadenschönfeld am 02.10.2010 Jürgen Bigus Lindetal/Marienhof am 05.10.2010 Oliver Dieter Neubrandenburg

Schützenkönig 2010 Frank Dahm

Die erfolgreichsten Schützen 2010

Dem genannten Jubilar wünschen wir alles erdenkliche Gute, viel Gesundheit und weiterhin viel Freude und Spaß am Schießsport und im Vereinsleben. Der Vorstand Schützenverein Burg Stargard


Nr. 09/2010

Stargarder Zeitung

- 15 -

Stargarder Behinderten Verband e. V. Mitgliederversammlung des Stargarder Behindertenverbandes e. V Am 12.08.2010 führte der SBV e. V. seine diesjährige Mitgliederversammlung im großen Saal „Zur Linde“ durch. Es waren 47 stimmberechtigte Mitglieder und 5 Gäste anwesend. Der Vorstand gab einen Rechenschaftsbericht über die Arbeit des Vereines in den letzten beiden Jahren, welcher genauso wie der Bericht der Revisionskommission mit großer Zustimmung aufgenommen wurde. Für das Geschäftsjahr 2009 wurde dem Vorstand Entlastung erteilt. In der Rückschau auf 2 erfolgreiche Jahre wurde sichtbar, dass alle Probleme mit viel Flexibilität durch den Vorstand und durch die Mitarbeiter/innen gelöst werden konnten. Die Mitgliederbewegung stellt sich ausgeglichen dar. Damit ist und bleibt der Stargarder Behindertenverband e. V. mit gegenwärtig 204 Mitgliedern ein starker Einzelverband in Burg Stargard. In unserem Verein arbeiten zur Zeit 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon sind immerhin 13 Mitarbeiter/innen auf dem ersten Arbeitsmarkt beschäftigt! Die gemeinnützige Vereinstätigkeit muss mit immer weniger Unterstützung durch die Stadt Burg Stargard und den Landkreis MST auskommen. Der Antrag des Vorstandes 04/10 „Gemeindenahe Sozialdienste in Burg Stargard“ erhalten ist einstimmig angenommen worden. Die Mitglieder haben kein Verständnis dafür, dass der Verein in diesem Jahr nur 403,00 e von der Stadt erhält. Auf Antrag von Herrn Braun hat die Mitgliederversammlung Herrn Dieter Köpnick, wegen seiner langjährigen Vorstandstätigkeit und seiner Verdienste um die Erfüllung der Ziele des Verbandes, die Ehrenmitgliedschaft angetragen. Damit ist Herr Dieter Köpnick das erste Ehrenmitglied des SBV e. V. Auf der Grundlage des Rechenschaftsberichtes des Vorstandes und der Empfehlung der Revisionskommission, die dem Vorstand eine ordentliche und gewissenhafte Buch- und Rechnungsführung sowie Mittelverwendung bescheinigte, wurde der (alte) Vorstand entlastet. Gleichzeitig fanden die satzungsgemäßen Neuwahlen statt.

Im 21ten Jahr seines Bestehens wählten die Mitglieder ihren elften Vorstand. Für die nächsten zwei Jahre sind folgende Mitglieder in den Vorstand gewählt worden: Funktion Name Vorsitzender Peter Braun stellv. Vors. Heidrun Lips Schatzmeister Olaf Kölpin Schriftführer Ingrid Hinz Beisitzer Hildegard Hormann Beisitzer Rosemarie Krause Beisitzer Lotti Müller Revisoren: Ursula Ristau, Talita Hildebrand Alfons Menzel Die Berichte können auf unserer Homepage www.bhv-ev. de nachgelesen werden. P. Braun Vorsitzender des SBV e. V.

Mitglieder des Stargarder Behindertenverbandes e. V. stimmen über den Rechenschaftsbericht ab.

Kultur- und Veranstaltungsplan des Stargarder Behindertenverbandes e. V. im Monat Oktober 2010 Mo., 14.00–16.00 Uhr Behinderten- und Seniorentreff mit Kathrin

Begegnungsstätte, Walkmüllerweg 4a

Mo., 16.30–17.30 Uhr Behinderten- und Seniorensport mit Frau Galinsky

Turnhalle der Grundschule Burg St.

Mi., 06.10.2010 14.00–16.00 Uhr Mi., 13.10.2010 10.00–17.00 Uhr

Geburtstagsrunde des Monats September

Begegnungsstätte, Walkmüllerweg 4a

TF nach Waren zum Kartoffelfest in das Seehotel „Ecktannen“, Busfahrt mit Schumacher Reisedienst, 3-Gänge Menü, Unterhaltungsprogramm bei Musik und Tanz anschl. Kaffeegedeck

Abfahrt ab Bahnhof in Burg Stargard, 10.00 Uhr Preis pro Person: 35,00 e Nichtmitglieder: 37,00 e

Sa., 16.10.2010 09.00–13.30 Uhr Mo., 18.10.2010 08.00–16.00 Uhr Di., 20.10.2010 10.00–13.00 Uhr Mi., 20.10.2010 14.30–16.30 Uhr

Offene Landesmeisterschaften im Rollstuhltanz in der Abfahrt ab Parkplatz Walkmüllerweg, Stadthalle NB, für das leibliche Wohl ist gesorgt 08.15 Uhr, Preis/Person: 5,00 e Fahrt in die Therme Templin, anschl. Mittagstisch Preis pro Person: 15,00 e

Mi., 27.10.2010 08.00–16.00 Uhr

Fahrt nach Polen zum Einkauf, anschl. Mittagstisch

Einkaufsfahrt nach „real“ Bowlingnachmittag

Abfahrt ab Parkplatz Walkmüllerweg, 9.45 Uhr, Preis pro Person: 5.00 e Bowlingbahn Gaststätte „Zur Linde“ Preis pro Person: 5,00 : Preis pro Person: 15,00 :

Mitglieder und Nichtmitglieder sind zu den Veranstaltungen herzlich eingeladen! Anmeldungen bitte unter Tel.-Nr. 039603/20452 vornehmen.


Stargarder Zeitung

- 16 -

Nr. 09/2010

Stargarder Burgverein e. V. Burgfest 2010 – Der Tod des Narren

Impressionen vom diesjährigen Burgfest:

weitere Bilder unter www.stargarder-burgverein.de


Nr. 09/2010

Stargarder Zeitung

- 17 -

Verein Tourismus und Kultur Burg Stargard e. V. Artikel 4. Markt im Altweibersommer 2010 auf der Höhenburg zu Stargard Kumm rin und kieke di üm Auch in diesem Jahr wird der Sommer auf der Burg zu Stargard am 26. September in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr mit dem Markt im Altweibersommer ausklingen – nun schon zum 4. mal. Wir setzen derzeit alle Hebel in Bewegung, unseren Gästen, ob jung ob alt, einen schönen Sommerausklang bescheren zu können. Die Kinder können sich noch einmal nach Herzenslust im Stroh tummeln, können sich bemalen lassen oder im Spiel Freunde treffen und kennenlernen. Die Eltern haben Gelegenheit, sich über die Sprösslinge auszutauschen, die aktuelle Jugendmode zu sondieren oder einfach die entspannte Atmosphäre zu genießen. Letzteres sollte auch für unsere reiferen Besucher attraktiv sein. Kurzum, alle Generationen treffen sich an

einem der schönsten Plätze unserer Region. Die Veranstaltung wird neben den Angeboten von Händlern aus ganz Mecklenburg-Vorpommern durch eine stilvolle musikkalische Umrahmung aufgewertet. Biologisches Gemüse und Obst gehören genau so dazu wie Spezialitäten von Metzger, Bäcker, Fischer, Bierbrauer, Glaser, Filzer und viele andere mehr. Auch in diesem Jahr werden wir wieder ohne Eintrittsgelder auskommen. Also zögern Sie nicht, mit uns und Ihren Freunden und Bekannten einen fröhlichen und entspannten Sonntag zu verbringen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Sie sind herzlich Willkommen!

Marion Henneberg Verein Tourismus und Kultur Burg Stargard e. V.

Neues aus dem Marie-Hager-Haus Neue Ausstellung eröffnet Am 19.08.2010 wurde in der Galerie des Marie-HagerHauses die neue Ausstellung eröffnet. Unter dem Titel „Alles ist Bild“ sind Aquarelle und Ölbilder des Strasburger Malers Siegfried Rehfeld zu sehen. Herr Siegfried Rehfeld wurde 1928 in Strasburg/Uckermark geboren. Nach einer Ausbildung als Glaser und Plakatmaler bildete er sich als Amateurmaler weiter. Er war Mitglied der Bezirksarbeitsgruppe für Malerei und Grafik, die von dem Burg Stargarder Maler Friedrich Hitz geleitet wurde. Seine Kenntnisse und Fähigkeiten vervollkommnete er im „Zirkel für bildnerisches Volksschaffen Pasewalk“ unter der Leitung von Otto Manigk und Prof. Wulff Sailer. Nach Eintritt in das Rentenalter widmete er sich ganz der Malerei. In mehreren Ausstellungen im In- und Ausland, wie in St.-JohannisKirche Lassan, in der Büdnerei Lehsten und in Wittenhagen, konnten die Ergebnisse seiner künstlerischen Arbeit betrachtet werden. Die musikalische Umrahmung der Ausstellungseröffnung wurde von einem Geigenduo der Neubrandenburger Philharmonie gestaltet. In seiner Laudatio würdigte Herr Kurt Neumeyer die künstlerische Arbeit des Malers: „Seine Bilder zeigen eine enge Verbundenheit mit der Natur, der Landschaft seiner unmittelbaren Umgebung der Uckermark und seine Beziehung zur Küstenregion der Ostsee. Dies ist nur möglich durch ein intensives Malen vor der Natur und das Können, diese in ihrer Vielfalt unverstellt und fast abstrakt bildhaft darzustellen.“ Herr Rehfeld sagt dazu: „Mich spricht die Natur so sehr an, dass ich mich mit ihr auseinandersetzen möchte. Es geht mir dabei nicht um eine beliebige Wirkung, sondern um die

unbedingte Achtung und Hingabe.“ (Ausstellungskatalog Galerie Kirche zu Lassan) Er zeigt uns Alltägliches, was wir im Vorbeigehen oft nicht beachten. Gelbes Strauchwerk Öl das wird unterstrichen durch leuchtende Farbwahl und Abstraktion im Bildaufbau, was emotional anspricht und neue Blickwinkel erschließt. Liebe Leser, besuchen Sie die Ausstellung und urteilen Sie selbst. Die Ausstellung ist noch bis zum 14. November 2010, jeweils Freitag–Sonntag von 13.00 bis 17.00 Uhr, zu sehen. Nach Vereinbarung öffnet das Haus für Besucher auch an anderen Tagen. Und hier noch ein Hinweis, wer mehr Bilder von Siegfried Rehfeld sehen möchte und vor allem auch farbig, gehe bitte ins Internet: www.kunsttick.de Uwe Bastian


Stargarder Zeitung

- 18 -

Nr. 09/2010

Offene Kunstwerkstatt lädt ein ... Mit Beginn der Schule haben auch die Künstler der offenen Kunstwerkstatt des Schulprojektes „Quo vadis“ des Fördervereins für Kinder- und Jugendliche Burg Stargard e.V., die in der Regionalen Schule Burg Stargard jeden Mittwoch von 13.15 bis 15.15 Uhr zu finden sind, alle Hände voll zu tun. Ein vielfältiges Angebot soll jene erfreuen, die Lust und Zeit mitbringen, kreativ tätig zu sein. Unterschiedliche Arbeitstechniken können ausprobiert werden, verschiedenen Materialien (Papier, Draht, Wolle etc.) werden zum Einsatz kommen und natürlich sind auch die eigenen Ideen der Schüler und Schülerinnen gefragt. Wer neugierig geworden ist kommt am Mittwoch!

Kulturverein Groß Nemerow Wie sicher viele Groß Nemerower bemerkt haben tut sich seit einiger Zeit etwas am Bürgerhaus, Gerüste stehen und die Bauleute sind emsig bei der Arbeit. Der durch die Gemeinde eingereichte Fördermittelantrag wurde genemigt. Über diese Informationen haben wir uns als Nutzer des Hauses sehr gefreut. Bis auf weiteres können die Räume nun leider nicht zur Verfügung stehen. Veranstaltungen im Bürgerhaus fallen aus diesem Grunde ersatzlos aus. Bitte die Informationen im Schaukasten vor dem Bürgerhaus

beachten. Die Maler des Vereins treffen sich entsprechend ihrer Zeitplanung in der ehemaligen Schule Groß Nemerow. Nach der Renovierung des Hauses werden die Nutzer für Veranstaltungen und Familienfeiern begeistert sein, es wird sich vieles verändert haben. Die Mitglieder des Kulturvereins möchten allen die hierzu einen Beitrag geleistet haben herzlich Dank sagen! Bernd Recknagel Vereinsvorsitzender

Wir gratulieren den Jubilaren zum Geburtstag im September/Oktober 2010 Der Bürgermeister der Stadt Burg Stargard, die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Gemeinden sowie der Amtsvorsteher des Amtes Stargarder Land gratulieren allen Jubilaren, die im Zeitraum vom 24.09.2010 bis 14.10.2010 Geburtstag haben recht herzlich. Beglückwünscht werden alle nachfolgend Genannten, die in dieser Zeit 60 Jahre und älter werden. Stadt Burg Stargard Herr Karl-Heinz Borowski Herr Heinz Rothe Herr Günter Schmidt Herr Reinhard Wichmann Herr Lothar Krüger Frau Margarete Rammin Herr Norbert Sievert Herr Wolfgang Kreckow Frau Gudrun Reimer Frau Maria Sass Frau Erika Urban Herr Klaus Bautze Herr Heinz Boldt Herr Hermann Vollendorf Herr Werner Schmidt Herr Helmut Botsch Herr Bernhard Weiß Herr Kurt Boschan Herr Johann-Albrecht Tiedt Frau Barbara Von Schöning Frau Brigitte Tietz Frau Irmgard Galinsky Frau Ingrid Stellfeld Frau Renate Zingler Frau Gunda Jaroschewski Frau Monika Böhme Herr Klaus Freitag Frau Helga Köpnick Herr Otto Möller

am 24. Sep. am 24. Sep. am 24. Sep. am 24. Sep. am 24. Sep. am 24. Sep. am 25. Sep. am 25. Sep. am 25. Sep. am 25. Sep. am 25. Sep. am 26. Sep. am 26. Sep. am 26. Sep. am 27. Sep. am 27. Sep. am 27. Sep. am 28. Sep. am 28. Sep. am 29. Sep. am 29. Sep. am 30. Sep. am 30. Sep. am 30. Sep. am 30. Sep. am 01. Okt. am 01. Okt. am 01. Okt. am 01. Okt.

zum 83. Geburtstag zum 80. Geburtstag zum 69. Geburtstag zum 68. Geburtstag zum 76. Geburtstag zum 70. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 67. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 91. Geburtstag zum 71. Geburtstag zum 66. Geburtstag zum 76. Geburtstag zum 84. Geburtstag zum 64. Geburtstag zum 88. Geburtstag zum 72. Geburtstag zum 83. Geburtstag zum 73. Geburtstag zum 61. Geburtstag zum 73. Geburtstag zum 87. Geburtstag zum 75. Geburtstag zum 71. Geburtstag zum 61. Geburtstag zum 67. Geburtstag zum 62. Geburtstag zum 69. Geburtstag zum 82. Geburtstag

Herr Kurt Sellheim Frau Rosel Höhme Frau Irmgard Röseler Frau Ida Rudolph Herr Bernd Kelm Frau Eva-Marie Kuhn Herr Dieter Mattern Frau Lisbeth Pöller Frau Liselotte Ziemendorf Herr Götz Kühnel Herr Arnulf Schultz Herr Wolfgang Schickling Herr Walter Jürgens Herr Dieter Dahm Frau Ursula Klimmt Frau Herta Stöck Herr Carl-Otto Dr. Brachwitz Herr Karl Fiebelkorn Herr Hans-Dieter Gronow Frau Elke Wollmuth Frau Lina Düsing Herr Manfred Klimmt Frau Ingrid Bartz Frau Christa Koch Herr Robert Röhl Frau Henriette Bühring Frau Else Dumröse Frau Frieda Schücker Herr Karl-Heinz Schünemann Frau Bärbel Passarger

am 01. Okt. am 01. Okt. am 02. Okt. am 02. Okt. am 03. Okt. am 03. Okt. am 03. Okt. am 03. Okt. am 03. Okt. am 04. Okt. am 04. Okt. am 04. Okt. am 04. Okt. am 05. Okt. am 05. Okt. am 06. Okt. am 06. Okt. am 07. Okt. am 07. Okt. am 07. Okt. am 08. Okt. am 08. Okt. am 08. Okt. am 08. Okt. am 08. Okt. am 09. Okt. am 09. Okt. am 09. Okt. am 09. Okt. am 10. Okt.

zum 80. Geburtstag zum 64. Geburtstag zum 74. Geburtstag zum 66. Geburtstag zum 68. Geburtstag zum 78. Geburtstag zum 69. Geburtstag zum 84. Geburtstag zum 70. Geburtstag zum 66. Geburtstag zum 71. Geburtstag zum 61. Geburtstag zum 63. Geburtstag zum 72. Geburtstag zum 63. Geburtstag zum 75. Geburtstag zum 64. Geburtstag zum 72. Geburtstag zum 63. Geburtstag zum 64. Geburtstag zum 79. Geburtstag zum 68. Geburtstag zum 79. Geburtstag zum 70. Geburtstag zum 74. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 78. Geburtstag zum 82. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 69. Geburtstag


Nr. 09/2010

- 19 -

Herr Karl-Heinz Heese Frau Brigitte Fettkulin Frau Olga Nowotny Herr Hans-Walter Westphal Frau Christel Koch Frau Sieglinde Dimter Herr Horst Heise

am 10. Okt. am 11. Okt. am 11. Okt. am 12. Okt. am 12. Okt. am 14. Okt. am 14. Okt.

zum 72. Geburtstag zum 65. Geburtstag zum 91. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 77. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 65. Geburtstag

Cammin Frau Hildegard Schultz Herr Rolf-Peter Lorenz Herr Ernst Schultz Frau Renate Piper Frau Herta Szymanski Frau Inge Pophal

am 25. Sep. am 01. Okt. am 02. Okt. am 07. Okt. am 13. Okt. am 14. Okt.

zum 75. Geburtstag zum 67. Geburtstag zum 82. Geburtstag zum 64. Geburtstag zum 87. Geburtstag zum 63. Geburtstag

Cölpin Frau Doris Dobbert Frau Ellinore Saborosch Herr Willi Erdmann Frau Edeltraud Kubbutat Frau Eleonore Kujat Frau Lieselotte Schmidt Frau Gertrud Finn Herr Walter Steinbrenner

am 28. Sep. am 28. Sep. am 29. Sep. am 30. Sep. am 03. Okt. am 04. Okt. am 09. Okt. am 13. Okt.

zum 68. Geburtstag zum 73. Geburtstag zum 91. Geburtstag zum 71. Geburtstag zum 73. Geburtstag zum 81. Geburtstag zum 75. Geburtstag zum 68. Geburtstag

Groß Nemerow Herr Gerhard Neike Herr Siegfried Kühn Frau Brigitte Schröder Herr Wolfgang Klimmeck Frau Hannelore Anke Herr Peter Wowarra Herr Fritz Scheller Herr Werner Schildt Frau Martha Schröder Herr Josef Rost

am 25. Sep. am 27. Sep. am 27. Sep. am 27. Sep. am 29. Sep. am 29. Sep. am 30. Sep. am 02. Okt. am 04. Okt. am 08. Okt.

zum 67. Geburtstag zum 80. Geburtstag zum 70. Geburtstag zum 61. Geburtstag zum 69. Geburtstag zum 71. Geburtstag zum 75. Geburtstag zum 62. Geburtstag zum 85. Geburtstag zum 65. Geburtstag

Stargarder Zeitung

Frau Gertrud Machnitzki Frau Berta Stellfeld

am 10. Okt. am 12. Okt.

zum 85. Geburtstag zum 84. Geburtstag

Holldorf Herr Armin Oehlke Frau Theresia Mülling Frau Elke Schardien Frau Helga Wieting

am 24. Sep. am 01. Okt. am 01. Okt. am 09. Okt.

zum 75. Geburtstag zum 78. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 68. Geburtstag

Lindetal Herr Wilhelm Heuer Frau Irma Giese Frau Karin Eisbrenner Frau Ingeborg Ihrke Frau Elisabeth Wolgast Frau Ruth Lichterfeldt Herr Werner Wolgast Frau Angelika Kreßmann Herr Jürgen Bigus Herr Heinz Krüger Frau Wanda Kosalla Frau Ursula Peters Herr Gerhard Meyer Herr Werner Wojtaszek Frau Irene Pophal Frau Erika Körner Herr Klaus Unthan Herr Gustav Simon Frau Elke Wojtaszek

am 26. Sep. am 27. Sep. am 28. Sep. am 28. Sep. am 29. Sep. am 29. Sep. am 01. Okt. am 02. Okt. am 02. Okt. am 03. Okt. am 03. Okt. am 03. Okt. am 04. Okt. am 04. Okt. am 07. Okt. am 13. Okt. am 13. Okt. am 13. Okt. am 14. Okt.

zum 87. Geburtstag zum 81. Geburtstag zum 66. Geburtstag zum 77. Geburtstag zum 77. Geburtstag zum 78. Geburtstag zum 66. Geburtstag zum 66. Geburtstag zum 60. Geburtstag zum 69. Geburtstag zum 75. Geburtstag zum 75. Geburtstag zum 69. Geburtstag zum 62. Geburtstag zum 67. Geburtstag zum 70. Geburtstag zum 72. Geburtstag zum 85. Geburtstag zum 63. Geburtstag

Pragsdorf Frau Erika Gaca Frau Waltraut Kerl Frau Herta Koppitsch Frau Karin Ehreke Herr Herbert Ohms Frau Gerlinde Friese

am 25. Sep. am 01. Okt. am 04. Okt. am 05. Okt. am 05. Okt. am 06. Okt.

zum 68. Geburtstag zum 76. Geburtstag zum 87. Geburtstag zum 63. Geburtstag zum 61. Geburtstag zum 77. Geburtstag

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Name und Geburtstag hier erscheinen, wenden Sie sich bitte an Ihr Einwohnermeldeamt. Dieses wird Sie über die verschiedenen melderechtlichen Widerspruchsmöglichkeiten informieren.


Stargarder Zeitung

- 20 -

Nr. 09/2010


http://www.schibri.de/pdf/sta/sta_2010_Ausgabe_09  

http://www.schibri.de/pdf/sta/sta_2010_Ausgabe_09.pdf

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you