Page 1

www.SCHAUSPIELKOELN.DE / THEATERKASSE 0221 - 221 28400

DEPoT 1

DEPoT 2

Andere spielorte

november 2013 Fr

01

GEÄNDERTE ANFANGSZEIT! 17.00 -  22.00 / III / ABO PS / KÖLNER PREMIERE

GENESIS DIE BIBEL, TEIL 1

SA

02

GEÄNDERTE ANFANGSZEIT! 17.00 - 22.00 / II / ABO SA 1

15.00 / herbstfestival

schattenreiche

GENESIS

schatten- und puppenspielkulturen

DIE BIBEL, TEIL 1 so

03

GEÄNDERTE ANFANGSZEIT! 17.00 - 22.00 / I / ABO SO 1 + 2

15.00

schattenreiche

GENESIS

schatten- und puppenspielkulturen

DIE BIBEL, TEIL 1 Mo

19.15 einführung 20.00

04

DER GUTE MENSCH VON SEZUAN VON BERTOLT BRECHT / MUSIK PAUL DESSAU

mi

19.30 / Theatertag

18.00 / DEPOT 3

06

DER STREIK

MELANCHTHONAKADEMIE

Kulissengespräch

VON AYN RAND

DER STREIK VON AYN RAND do

20.00 / KÖLNER PREMIERE

07

DIE PRÄSIDENTINNEN FÄKALIENDRAMA VON WERNER SCHWAB

fr

19.30 / II / ABO FR 1

20.00

AB 23.00 / DIE LAUBE / FOYER

08

DER STREIK

DIE PRÄSIDENTINNEN

CHER MONSIEUR / PAUL GREGOR

VON AYN RAND

FÄKALIENDRAMA VON WERNER SCHWAB

sa

18.45 Einführung 19.30 / II

20.00

09

DER GUTE MENSCH VON SEZUAN

DER STREIK

VON BERTOLT BRECHT / MUSIK PAUL DESSAU

VON AYN RAND Im Anschluss Publikumsgespräch so

11.00

16.00 / ABO SN 1

10

EIN BUCH FÜR DIE STADT 2013

DER GUTE MENSCH VON SEZUAN

IDYLLE MIT ERTRINKENDEM HUND VON MICHAEL KÖHLMEIER

VON BERTOLT BRECHT / MUSIK PAUL DESSAU Im Anschluss Publikumsgespräch

19.30 / I

DER NACKTE WAHNSINN KOMÖDIE VON MICHAEL FRAYN di

12

18.45 Einführung 19.30 / I / ABO DI 1

20.00 einführung / DEPOT 2

Genesis & judith

DER NACKTE WAHNSINN

für unsere Abonnenten

KOMÖDIE VON MICHAEL FRAYN mi

19.30 / I / ABO MI 1

21.00 / KONZERT

13

DER NACKTE WAHNSINN

CARSTEN »EROBIQUE« MEYER UND SOPHIA KENNEDY

KOMÖDIE VON MICHAEL FRAYN

Do

20.00

14

DER GUTE MENSCH VON SEZUAN VON BERTOLT BRECHT / MUSIK PAUL DESSAU

fr

19.00 / II / FR 2

15

DER STREIK

sa

18.00 - 23.00 / II / ABO SA 2

16

GENESIS

so

17.00 - 22.00 / I

17

GENESIS

VON AYN RAND

DIE BIBEL, TEIL 1

DIE BIBEL, TEIL 1

mi

20.00 - 22.00 / KONZERT

20

HIT ME BABY ONE MORE TIME

do

21

DIE GRÖSSTEN HITS DER LETZTEN 400 JAHRE 18.45 einführung 19.30 / I

19.15 Einführung 20.00

DER STREIK

KIPPENBERGER!

VON AYN RAND

EIN EXZESS DES MOMENTS VON ANGELA RICHTER

fr

19.30 / III / ABO PS / PREMIERE

22

JUDITH

sa

19.30 / II

20.00 - 21.20 / GASTSPIEL

23

DER NACKTE WAHNSINN

ASSASSINATE ASSANGE

KOMÖDIE VON MICHAEL FRAYN

VON ANGELA RICHTER

TRAGÖDIE VON FRIEDRICH HEBBEL

ANSCHLIESSEND PANEL (IN ENGL. SPRACHE) MIT JACOB APPELBAUM (Journalist), RENATA AVILA (menschenrechtsAnwältin), JOSEPH FARREL (Wikileaks), ANGELA RICHTER, JENNIFER ROBINSON (rechtsberatung Wikileaks) so

19.30 / I

20.00 - 21.20 / GASTSPIEL

24

JUDITH

ASSASSINATE ASSANGE

TRAGÖDIE VON FRIEDRICH HEBBEL

VON ANGELA RICHTER ANSCHLIESSEND (ca. 21.30)

ÜBERLEBEN UNTER ÜBERWACHUNG JACOB APPELBAUM im gespräch Moderation Angela Richter mo

25

18.45 Einführung 19.30 / I

DER NACKTE WAHNSINN KOMÖDIE VON MICHAEL FRAYN

di

19.30 / I / ABO DI 2

26

DER NACKTE WAHNSINN

mi

18.45 Einführung 19.30 / I / ABO MI 2

27

KOMÖDIE VON MICHAEL FRAYN 20.00

DER GUTE MENSCH VON SEZUAN

DER STREIK

VON BERTOLT BRECHT / MUSIK PAUL DESSAU

VON AYN RAND

Im Anschluss Publikumsgespräch

do

19.30 / I / ABO DO 1 + 2

20.30 / STADTGARTEN

28

JUDITH

NAVID KERMANI & GUY HELMINGER

DER LITERARISCHE SALON

TRAGÖDIE VON FRIEDRICH HEBBEL Im Anschluss Publikumsgespräch

ZU GAST: JOANNA BATOR UND ESTHER KINSKY

fr

19.30 / II / THEATERDATE

20.00

29

JUDITH

KIPPENBERGER!

TRAGÖDIE VON FRIEDRICH HEBBEL

EIN EXZESS DES MOMENTS VON ANGELA RICHTER

sa

19.30 / II

20.00

30

DER STREIK

DIE PRÄSIDENTINNEN

VON AYN RAND

FÄKALIENDRAMA VON WERNER SCHWAB

dezember 2013 so

19.30 / I

20.00 / ABO SO 1

01

DER NACKTE WAHNSINN

KIPPENBERGER!

KOMÖDIE VON MICHAEL FRAYN

EIN EXZESS DES MOMENTS VON ANGELA RICHTER

mo

20.00

02

Überleben unter überwachung Teil 2 jacob appelbaum im gespräch mit laura poitras

+++ Vorschau Silvester +++ 18.30 / III / DEPOT 1 / DER NACKTE WAHNSINN / KOMÖDIE VON MICHAEL FRAYN +++ 19.00 / 22 € / DEPOT 2 / KONZERT / HIT ME BABY ONE MORE TIME / DIE GRÖSSTEN HITS DER LETZTEN 400 JAHRE +++ AB jetzt im vorverkauf +++ Vorschau Silvester +++ 18.30 / III / DEPOT 1 / DER NACKTE

WILLKOMMEN IN UNSEREn neuen SPIELSTÄTTEN IM DEPOT Schanzenstrasse 6 - 20 / 51063 Köln-Mülheim / Carlswerk Ihr neuer Weg zu uns Anfahrt mit Straßenbahn und U-Bahn: Vom Neumarkt fahren Sie ohne umzusteigen mit der Linie 4 bequem bis zur Haltestelle Keupstraße. Mit den Linien 13 und 18 fahren Sie bis Wiener Platz, dann weiter mit der Linie 4 bis Keupstraße. Ohne Fahrkarte und trotzdem legal! Alle Eintrittskarten gelten am Tag der Aufführung vier Stunden vor Vorstellungsbeginn und bis Betriebsschluss als Fahrausweis für die Kölner Verkehrsbetriebe im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS). Für Autofahrer (Navi: Schanzenstrasse 6 - 20) steht ein großer Besucherparkplatz direkt hinter der Halle zur Verfügung. Karten / Tickets Sie finden den Kartenservice für alle Spielstätten in den Opernpassagen zwischen Breite Straße und Glockengasse · Öffnungszeiten: Mo - Fr 10.00 -18.00 · Sa 11.00 -18.00 / Tickethotline 0221- 221 28400 / Mo - Fr 10.00 -18.00 · Sa 11.00 -18.00 / Abonnements 0221- 221 28240 · Fax: 0221- 221 28249 / Post Schauspiel Köln · Vorverkaufskasse · Postfach 10 10 61 · 50450 Köln / Internet www.schauspielkoeln.de / Die Abendkasse DEPOT 1 und Halle Kalk öffnet jeweils eine Stunde vor Beginn der Vorstellungen, im DEPOT 2 eine halbe Stunde vorher / Telefon Abendkasse DEPOT 0221- 221 28252 · Halle Kalk 0221- 995531210 Der Vorverkauf für alle Vorstellungen beginnt am 05. Oktober. Der Kauf von Abonnements, Eintausch von Wahl-Abo-Gutscheinen sowie Ermäßi­gungen mit Theater- und FamilyCards sind nur an der Kasse in den Opernpassagen möglich. Das DEPOT 1 ist mit einer mobilen Höranlage ausgestattet. Hörgeschädigte können für die Dauer der Vorstellung beim Einlasspersonal ein mobiles Empfangsgerät erhalten. Im DEPOT 1 stehen pro Veranstaltung acht, im DEPOT 2 zwei Rollstuhlplätze zur Verfügung.

Abo-Kalender

depot 1

ABO PS

fr

01.11.2013

17.00

GENESIS / DEPOT 1

Preisgruppe I

10 - 27 €

ABO PS

Fr

22.11.2013

19.30

JUDITH / DEPOT 1

Preisgruppe II

12 - 32 €

ABO FR 1

FR

08.11.2013

19.30

DER STREIK / DEPOT 1

Preisgruppe III

15 - 39 €

ABO FR 2

FR

15.11.2013

19.00

DER STREIK / DEPOT 1

ABO SA 1

SA

02.11.2013

17.00

GENESIS / DEPOT 1

ABO SA 2

SA

16.11.2013

18.00

GENESIS / DEPOT 1

ABO SO 1 + 2

SO

03.11.2013

17.00

GENESIS / DEPOT 1

ABO SN 1

SO

10.11.2013

16.00

DER GUTE MENSCH VON SEZUAN / DEPOT 2

ABO DI 1

DI

12.11.2013

19.30

DER NACKTE WAHNSINN / DEPOT 1

ABO DI 2

DI

26.11.2013

19.30

DER NACKTE WAHNSINN / DEPOT 1

theatertag

ABO MI 1

MI

13.11.2013

19.30

DER NACKTE WAHNSINN / DEPOT 1

einheitspreis

ABO MI 2

MI

27.11.2013

19.30

DER STREIK / DEPOT 1

ABO DO 1 + 2

DO

28.11.2013

19.30

Judith / DEPOT 1

depot 2 und halle kalk einheitspreis

17 €

premierenpreis

22 €

9€

theaterdate

für schüler und studenten einheitspreis

vorschau ABO SN 1 + 2

SO

15.12.2013

15.00

GENESIS / DEPOT 1

THEATERKASSE 0221 - 221 28400

6€

StudentInnen, SchülerInnen, Auszubildende, FSJler und BFDler (bis 35 Jahre) ermäßigt an allen Spielstätten 7 € (ausgenommen Gastspiele, Sonderveranstaltungen und DEPOT 3). Im Vorverkauf: alle Preise zuzüglich 10 % Vorverkaufsgebühr.


3

foto Toni Suter

4

foto Klaus lefebvre

1

foto Toni Suter

foto sandra then

2

foto Klaus Lefebvre

3

Der nackte Wahnsinn

2

Komödie von Michael Frayn

Regie Rafael Sanchez / Bühne Michel Schaltenbrand / Kostüme Esther Geremus / Musik Cornelius Borgolte / Licht Jürgen Kapitein / Dramaturgie Sibylle Dudek / Mit Bruno Cathomas · Robert Dölle · Julischka Eichel · Benjamin Höppner · Yvon Jansen · Ronald Kukulies · Thomas Müller · Sabine Orléans · Julia Riedler · Jakob Leo Stark und Cornelius Borgolte / Annalisa Derossi · IÑigo Giner

4

foto sandra then

foto Klaus lefebvre

2

Lektor: in deren Gesprächen und in einer unerhörten Begebenheit, die den beiden widerfährt. Das diesjährige Buch für die Stadt ist ein meisterhafter Text, der das Lebensumspannende in einer Miniatur erfasst. Joachim Frank (Chefkorrespondent des Kölner Stadt-Anzeigers) führt ein Gespräch mit Michael Köhlmeier und seinem Freund Paulus Hochgatterer (Autor und Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie).

Miranda (Musiker)

Eintritt 12 € / ermäßigt 7 €

Breidbach · Nicola Gründel · Christian Hockenbrink · Gerrit Jansen · Simon

01. November / 17.00 / 02.11. / 03.11. / 16.11. / 17.11.

DEPOT 1 02. und 03. November / 15.00

DEPOT 2

von Friedrich Hebbel

Genesis

1

Die Bibel. Teil I Übernahme vom Schauspielhaus Zürich Die Genesis, das erste Buch Moses, erzählt die Geschichte eines kleinen, unbedeutenden Stammes, der in einem verlassenen Landstrich irgendwo zwischen dem Mittelmeer und Mesopotamien ansässig war, in der Bronzezeit, vor ungefähr 4000 Jahren. Eine Geschichte, die mit dem Anfang aller Anfänge beginnt: Wir erleben die Erschaffung der Welt, die Vertreibung der ersten Menschen aus dem Garten Eden, den ersten Mord und die erste Naturkatastrophe. Kein anderer Text hat eine größere und längere Wirkung entfaltet als die Genesis. Drei Weltreligionen bekennen sich zu ihm: Judentum, Islam und die Christenheit. Die Genesis ist Theater im ursprünglichen Sinn. 45 Tonnen Lehm werden im DEPOT 1 für dieses ungewöhnliche Event zu einem steilen Berg Sinai aufgetürmt. Darauf werden die Schauspieler 5 ½ Stunden lang (einschließlich zweier Pausen) Wort für Wort den Anfang des Alten Testaments erspielen, um somit dem Ursprung allen abendländischen Erzählens nachzuspüren. Regie Stefan Bachmann / Bühne Simeon Meier / Kostüme Annabelle Witt / Musik Max Küng / Dramaturgie Barbara Sommer

foto ANGELA RICHTER

07. November / 20.00 / 08.11. / 30.11.

5

DEPOT 2

Die Präsidentinnen Fäkaliendrama von Werner Schwab Übernahme vom Thalia Theater Hamburg Einmal muss doch jeder Mensch das Glück empfangen. Zu diesem Zweck hat Erna nach Jahren der Sparsamkeit einen Fernseher angeschafft. Gerade läuft die Live-Übertragung einer Papstmesse, und alles könnte so selig sein, wären da nicht die steten Sorgen um ihren alkoholkranken Sohn Herrmann, der nicht gewillt ist, »einen Verkehr« zu haben, das ersehnte Enkelkind verweigert. Vor allem aber wären da nicht Grete und Mariedl, die extra zur Messe gekommen, nun aber mehr mit sich und einander beschäftigt sind. Drei Frauen, die kein Leben haben, sich aber eines vormachen – komisch und tragisch zugleich.

mit Nikolaus Benda · Larissa Aimée Breidbach · Stefko Hanushevsky · Marek Harloff · Benjamin Höppner · Gerrit Jansen · Simon Kirsch · Niklas Kohrt · Melanie Kretschmann · Guido Lambrecht · Michael Neuenschwander · Jörg Ratjen · Annika Schilling

REGIE JAN BOSSE / BÜHNE STÉPHANE LAIMÉ / KOSTÜME KATRIN PLATH / MUSIK ARNO KRAEHAHN / DRAMATURGIE DIMITRA PETROU MIT OLIVIA GRIGOLLI · YVON JANSEN · KARIN NEUHÄUSER u. a.

Holofernes ist nicht Gott, aber man könnte ihn leicht dafür halten. Mit mächtiger Hand entscheidet der Feldherr über Leben und Tod. Eine Blutspur durchs Land ziehend, unterwirft er ein Volk nach dem anderen. Wer sich ihm als letztes ergebe, den werde er vernichten, verkündet er, und prompt fallen auch die letzten Bastionen. Nur ein Volk weigert sich. Die Ebräer sind nicht bereit, sich zu unterwerfen. Weil sie nicht können. Denn dazu könnte nur einer den Weg frei machen: Gott selbst, als dessen auserwähltes Volk sie sich verstehen. Und der schweigt. Und schon steht Holofernes vor der Stadt und damit der sichere Tod. Doch dann erhebt sich eine und redet: Judith, nicht nur die Gläubigste, sondern auch die Schönste unter den Ebräern. Was nun folgt, gehört zum Machtvollsten und Emotionalstem der deutschen Dramenliteratur. Denn mit Judith und Holofernes treffen mit der Wucht uralter biblischer Gestalten plötzlich zwei Menschen aufeinander, die einander verstehen, die sich in ihrem Stolz, ihrer Unerschrockenheit und der Unmäßigkeit ihrer Gefühle gleich und dadurch bei aller Feindschaft nahe sind. Doch einer muss sich unterwerfen. Judith gibt sich Holofernes hin. Bedingungslos. Und schlägt ihm dafür danach den Kopf ab. Die Ebräer sind gerettet. Nur Gott schweigt noch immer. Regie Christina Paulhofer / Bühne Jörg Kiefel / Kostüme Lili Wanner / Musik Silvain Jacques / Video impulskontrolle / Dramaturgie Thomas Laue

HERBSTFESTIVAL SCHATTENREICHE Kaum eine Spielform des Theaters ist weltweit so verbreitet wie das Schattentheater. Ob italienisches, türkisches, indonesisches oder deutsches Schattenspiel – die Ausprägungen und Eigenarten sind so facettenreich, bunt und faszinierend wie die Menschen in Köln. Anlass genug, lokale Schattenspielkulturen aufzugreifen und miteinander in einen Dialog treten zu lassen. Beim Herbstfestival werden Puppenspieler den Festivalteilnehmern die Grundlagen und Besonderheiten ihrer nationalen Spielformen näherbringen, mit ihnen Puppen bauen und Techniken zum Spielen der Figuren erarbeiten und die Ergebnisse aus den Workshops zusammen mit eigenen Stücken in SCHATTENREICHE zur Aufführung bringen.

er musikalische Grenzen zwischen Boogie-Piano und House-Disco und ist dafür in der gesamten deutschen Clubszene ein Begriff. Die von Soul und Folk geprägten, selbst komponierten Stücke von Sophia Kennedy klingen nach Carole King und Laura Nyro. Sie selbst bewundert Laurie Anderson. Im DEPOT 2 werden Carsten »Erobique« Meyer und Sophia Kennedy gemeinsam für »Moments of pleasure« sorgen. Das Publikum kann sich auf ein Konzert freuen, das den Titel einer fantastischen Inszenierung wohl verdient.

Eintritt 5 €

13. November / 21.00 / Konzert

Eintritt 12 € 10. November / 11.00

DEPOT 2

IDYLLE MIT ERTRINKENDEM HUND

Carsten »Erobique« Meyer und Sophia Kennedy

VON MICHAEL KÖHLMEIER EIN BUCH FÜR DIE STADT 2013

Moments of pleasure live!

Mit Mohammed Achour · Robert Dölle · Julischka Eichel · Jonas Gruber · Dieter Hufschmidt · Seán McDonagh · Thomas Müller · Julia Riedler · Torsten Peter Schnick · Jakob Leo Stark

Carsten Meyer ist seit Jahren als improvisationsfreudiger Entertainer »Erobique« bekannt. In seinen Live-Shows, Performances und auf seinen Platten überwindet

Sven Kaiser / Dramaturgie Jens Groß / Mit Nikolaus Benda · Larissa Aimée

Nikolaus benda im Carlsgarten / foto sandra then

Um Trauer und Abschied, um existentielle Erfahrungen geht es in Michael Köhlmeiers schmalem Buch Idylle mit ertrinkendem Hund. Die Frage nach Verlust und Trauer spiegelt sich in dieser Novelle in der Begegnung eines Autors mit seinem

Eintritt 10 € / Kombiticket (inkl. Vorstellung ASSASSINATE ASSANGE) 22 € / erm. 10 €

DEPOT 2

Jacob Appelbaum lädt ein Wohl kaum jemand kennt sich derzeit mit den Feinheiten der NSA-Spähaffäre und Fragen der Computervernetzung so gut aus wie der US-amerikanische Journalist und Internetaktivist Jacob Appelbaum. Im November und Dezember ist Appelbaum, der vorerst nicht in die USA zurückkehren wird, am Schauspiel Köln zu Gast. Im Rahmen des Gastspiels von AssasSinate Assange diskutiert er über WikiLeaks und die Folgen. Ab dem 24. November wird er in der Reihe Überleben unter Überwachung dann selbst zum Gastgeber: Er erklärt und berichtet von den Möglichkeiten und Gefahren des Netzes. Am 02. Dezember hat er die oscarnominierte

Der gute Mensch von Sezuan

4

von Bertolt Brecht / mit Musik

von PAul Dessau Regie Moritz Sostmann / Bühne Christian Beck / Kostüme Elke von Sivers / Musikalische Leitung Philipp Plessmann / Puppen Atif Hussein · Franziska MüllerHartmann / Dramaturgie Nina Rühmeier / Mit Mohamed Achour · Johannes Benecke · Stefko Hanushevsky · Philipp Plessmann · Annika Schilling · Magda Lena Schlott Depot 2 / 04.11. / 09.11. / 10.11. / 14.11. / 27.11. / 03.12.

23. und 24. November

DEPOT 2

Kippenberger !

5

Ein Exzess des Moments von Angela Richter

Regie Angela Richter / Raum und Video Christian Jankowski / Kostüme WiEbke

Assassinate Assange

Eintritt 10 €

Jörg Ratjen · Martin Reinke · Torsten Peter Schnick · Birgit Walter Depot 1 / 06.11. / 08.11. / 09.11. / 15.11. / 21.11. / 27.11. / 30.11.

Dokumentarfilmerin Laura Poitras zu Gast, die gemeinsam mit dem Journalisten Glenn Greenwald die Edward-Snowden-Enthüllungen ins Rollen brachte. Weitere Termine folgen.

überleben unter überwachung DEPOT 1

von Ayn Rand

Regie Stefan Bachmann / Bühne Simeon Meier / Kostüme Annabelle Witt / Musik

FOYER

Als Jugendlicher zog es CHER MONSIEUR nach Wien, wo er das Nachtleben und Techno kennen und lieben lernte. Als DJ blieb er seinen musikalischen Wurzeln jedoch treu und begann seine eigene Plattensammlung aus Mambo, Swing, Chanson, Jazz und Besonderheiten wie türkischem Funk und Ghana Highlife aufzubauen. Dieser wohl einzigartige Mix und seine Leidenschaft fürs Tanzen und Feiern prägen seinen Stil. Die Vorliebe für Techno und der Hang zur Weltmusik verbindet CHER MONSIEUR und PAUL GREGOR. PAUL GREGOR geht jedoch einen Schritt weiter und verbindet technoide Sounds mit Funk, Soul und Disco aus der ganzen Welt.

24. November / ca. 21.30 / diskussionsreihe

3

Kirsch · Niklas Kohrt · Melanie Kretschmann · Guido Lambrecht · Seán McDonagh ·

CHER MONSIEUR / PAUL GREGOR foto Klaus Lefebvre

Judith

DEPOT 1

Der Streik

1 08. November / ab 23.00 / Die Laube

22. November 2013 / 19.30 / 24.11. / 28.11. / 29.11.

Depot 1 / 10.11. / 12.11. / 13.11. / 23.11. / 25.11. / 26.11. / 01.12.

Schlüter / Musik Melissa Logan (Chicks On Speed) / Dramaturgie Thomas Laue

von Angela Richter

Mit Yuri Englert · Marek Harloff · Melissa Logan · Judith Rosmair · Malte

Für die einen ein Held, für die anderen Staatsfeind Nummer 1, das ist Julian Assange, der bekannteste und umstrittenste unter den Internetaktivisten. An seinem Schicksal offenbaren sich die Licht- und Schattenseiten des World Wide Web. Sein schneller Aufstieg und plötzlicher Fall erscheinen wie eine moderne Tragödie von Shakespeare’schem Ausmaß. Angela Richter hat sich mehrfach mit dem Begründer von WikiLeaks in London getroffen. Die Tonbandaufnahmen der Gespräche bilden die Grundlage der Szenencollage. Sie geht der Frage nach, wie es zur »Assassination von Assange« kommen konnte.

Depot 2 / 21.11. / 29.11. / 01.12.

Sundermann

Hit me Baby one more time

Die gröSSten Hits der letzten 400 Jahre Von

und mit STEFKO HANUSHEVSKY UND CHRISTOPHER BRANDT Depot 2 / 20.11.

Impressum Schauspiel Köln im DEPOT / Schanzenstrasse 6 - 20 / 51063 Köln Intendant Stefan Bachmann / Geschäftsführender Direktor Patrick Wasser-

Regie Angela Richter / Bühnenbild / Kostüme Katrin Brack / Video Chris Kondek / Musik Malakoff Kowalski / Dramaturgie Katrin Dod / Künstlerische Mitarbeit Julian Assange · Philipp Haupt · Melanie Kretschmann / Produktionsleitung Anja Lindner mit Yuri Englert · Philipp Haupt · Malakoff Kowalski · Melanie Kretschmann · Melissa Logan · Eva Löbau · Angela Richter

bauer / Redaktion Dramaturgie · Künstlerisches Betriebsbüro · Öffentlichkeitsarbeit / Gestaltung ambestengestern.com / SATZ Sascha Simon / Druck Köllen Druck+Verlag GmbH / Verteilung info@zampano-werbeservice.de

Spielplan November 2013